Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 21:09:34
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|26|7|Pfirsichdiät ist der Orangendiät klar vorzuziehen, schon wegen der Haut. (Lehm)

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 83   nach unten

Autor Thema: Plätzchen  (Gelesen 115321 mal)

Irisfool

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #60 am: 24. November 2005, 08:00:16 »

Hab grad noch mal das Rezept nachgelesen , ob ich etwas vergessen habe , aber es stimmt alles. ;)LG irisfool
Gespeichert

Mutabilis

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #61 am: 26. November 2005, 17:01:57 »

@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker


Gruß Karin

ich habe einen riesigen, harten klotz (leckeren) teig, und meine kekspresse geht in die knie. ??? :-[ wirklich 1 kg mehl?
Gespeichert

Huschdegutzje

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #62 am: 27. November 2005, 01:30:14 »

@ Netti

hast du einen Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz, dann hätte ich ein wunderbar nussiges Spritzgebäckrezept für dich
DAs wird bei uns in rauhen Mengen vertilgt und Tradition, Weihnachten ohne, geht nicht ;D

1 kg. Mehl
320 gr. Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
340 gr. gemahlene Haselnüsse
400 gr. Butter

Den Zucker mit den Eiern gut verrühren. Die Butter in Stückchen dazugeben und cremig rühren. Dann die Nüsse und das Mehl hineingeben und alles gut mischen.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank geben und dann durch den Fleischwolf in Form bringen ( ich mag am liebsten die Sternform und mache dann Kringel oder "S" draus.) Mein GG mag die dünne Form und die in Streifen.
Du kannst die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind mit einem Ende noch in Glasur stippen (helle, dunkle Schokoglasur, oder Nussglasur)

Lecker


Gruß Karin

ich habe einen riesigen, harten klotz (leckeren) teig, und meine kekspresse geht in die knie. ??? :-[ wirklich 1 kg mehl?

Oh je Mutabilis,
hab dein Post leider erst jetzt gelesen.
Ich habe gerade vorhin den Teig gemacht ;D und der wird so fest.
Mit der Gebäckpresse geht das nicht, ich hab extra dazu geschrieben, mit Fleischwolf !!!!!
Der Fleischwolf ist auch Gusseisen und der packt das, den Teig durchzudrücken.
Ich hoffe es ist dann doch noch irgendwie gegangen, zur Not kann man auch ausrollen und ausstechen, mach ich mit dem bisschen Rest, der nicht mehr aus dem Fleischwolf kommt, ist aber nicht so schön.
Oder ein wenig Milch dazugeben, wenn er zu trocken ist, oder im warmen Zimmer stehen lassen, dann wird die Butter nochmal weicher und es müsste auch gehen ::)
Ich backe meine erst Morgen ab, da muss ich den Teig auch zuerst nochmal etwas temperieren lassen ;)

Gruß Karin
Gespeichert

Mutabilis

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #63 am: 27. November 2005, 09:08:17 »

öhm, tja, der teig und ich, wir haben uns freundschafftlich getrennt. da ich schon seit vormittag gebacken hatte, mochte ich dann nicht mehr...
(ich fürchte, das wird nicht mein lieblingsrezept)
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14809
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Plätzchen
« Antwort #64 am: 27. November 2005, 09:20:34 »

Bei uns hatte der Urgroßvater die Familienrezepte gesammelt und mit feiner Schrift aufgezeichnet. Wir haben seine Arbeit nachträglich geehrt, in dem wir dieses Blatt beidseitig mit Glas gerahmt haben. Das "Bild" hängt zur stetigen Erinnerung in unserer Küche.
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14809
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Plätzchen
« Antwort #65 am: 27. November 2005, 09:21:04 »

Etwas näher:
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #66 am: 27. November 2005, 09:44:43 »

öhm, tja, der teig und ich, wir haben uns freundschafftlich getrennt. da ich schon seit vormittag gebacken hatte, mochte ich dann nicht mehr...
(ich fürchte, das wird nicht mein lieblingsrezept)
mutabilis, ich habe meine gebäckspresse schon lange entsorgt, weil sie meine lust am backen jedesmal in frust verwandelte!
 beim ersten mal gelang alles bestens, aber nur das eine mal - obwohl ich mich (ausnahmsweise) an die rezepte gehalten hatte .
am liebsten mache ich sowieso schnitten oder busserl (sind bei uns die mit einem teelöffel auf das blech " gepatzten ").
lg lisl
Gespeichert

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Plätzchen - Getunkte Honigmarzipankugerl
« Antwort #67 am: 27. November 2005, 15:11:46 »

Soni, deine Mandelherzen werde ich probieren, die klingen fein und nicht so fett und süß :D Von Vanillekipferl und Kollegen verkrafte ich höchsten 2-3, am liebsten habe ich eigentlich Lebkuchen, Kletzenbrot und Mandelbäckerei. Das Herumfitzeln mit den Keksen mag ich auch gar nicht, aber ein bißchen was muß schon sein (Schnitten, Lisl, du sagst es :D). Doch auf jeden Fall Kugerln aus Honigmarzipan (sind eigentlich Konfekt, mit Alkoholbeigabe kindersicher ;)):

Ca 2/3 blanchierte, abgezogene und sehr fein gemahlene Mandeln und 1/3 festen Blütenhonig mit neutralem Geschmack verkneten. Die Masse in so viele Teile teilen, wie man Geschmacksvariationen möchte:

gehackte Walnüsse & Rum (nicht zu knapp!)
feingeriebene Schale von unbehandelten Orangen & Grand Marnier oder anderen Orangenlikör
Bittermandelaroma (Vorsicht, nicht zu viel!) & Amaretto usw.usw.usw.

Jeweils hinzufügen und kleine Kugerl formen. Diese werden auf Holzstäbchen gesteckt und getunkt ( ich nehme gute Bitterschokolade, mit Butter im Wasserbad geschmolzen, Verhältnis ca. 1:3), auf ein Tablett mit Alufolie gelegt und dekoriert, schon wegen der Unterscheidung. Auf Orange eine halbe Pistazie, Nuß zu Nuß etc.

Ich mach das meistens aus einem Kilo Mandeln: Einen Abend schälen (sollten dann ohnehin trocknen), am nächsten Tag reiben, kneten und würzen, abends bei gutem TV-Programm Kugerl rollen und zwischendurch probieren, ob der Geschmack auch stimmt 8) Mit Frischhaltefolie abdecken, bis sie getunkt sind, was bald darauf geschehen sollte. Zuletzt in kleine Papiermanschetten stecken :D

« Letzte Änderung: 30. November 2008, 14:19:31 von martina 2 »
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Mutabilis

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #68 am: 27. November 2005, 15:42:12 »

Ich habe gestern diese Lebkuchen gemacht - sehr lecker, auch wenn sie bei mir immer sehr flach werden...
 
Für ca. 30 Stück:
300 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g gemahlene Haselnusskerne
100 g Früchte-Mix (gemischte kandierte Früchte)
200 g Marzipanrohmasse
4 Eiweiß (Kl. M)
250 g Zucker
Salz
50 g Mehl
15 g Lebkuchengewürz
2 El Schokoladenlikör (oder Orangensaft)
3 Tropfen Bittermandelaroma
1/2 Tl Hirschhornsalz
ca. 30 Backoblaten (50 mm Ø)
100 g dunkle Kuchenglasur
50 g Vollmilch-Kuvertüre

Zubereitung
1. 50 g Zartbitter-Kuvertüre fein raspeln. Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Früchte-Mix sehr fein hacken. Marzipan raspeln und mit Eiweiß, Zucker und 1 Prise Salz in eine Metallschüssel geben. Über einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührers ca. 5 Min. cremig aufschlagen. Schüssel in kaltes Wasser stellen und die Masse kalt schlagen.

2. Nüsse, Schokoraspel, Früchte-Mix, Mehl, Gewürz, Likör und Aroma mit einem Kochlöffel unter die Marzipanmasse rühren. Hirschhornsalz in 2 Tl kaltem Wasser auflösen und gut unter die Masse rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

3. Oblaten auf Backbleche setzen. Masse nicht ganz bis zum Rand darauf spritzen und 2 Std. bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten 14-15 Min. backen (Gas 2, Umluft 150 Grad). Lebkuchen abkühlen lassen.

4. 250 g Zartbitter-Kuvertüre und Glasur hacken. Zusammen über einem heißen Wasserbad schmelzen. Vollmilch-Kuvertüre hacken, über dem heißen Wasserbad zerlassen, in einen Einwegspritzbeutel füllen und vom Beutel eine kleine Spitze abschneiden. Jeweils 10 Lebkuchen mit der Oberseite in die dunkle Kuvertüremischung tauchen. Gut abtropfen lassen und mit heller Kuvertüre schneckenförmig verzieren. Mit einem Holzspieß zu Mustern ineinander ziehen.
Gespeichert

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Plätzchen
« Antwort #69 am: 27. November 2005, 18:45:51 »

Danke, Mutabilis, für das schöne Lebkuchenrezept :D Das mache ich sicher. Respekt, was du alles mit Baby machst: ausführliche Rezepte posten, backen...
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Mutabilis

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #70 am: 27. November 2005, 19:59:02 »

das geht aber auch nur, wenn papa übernimmt... ;)
Gespeichert

Huschdegutzje

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #71 am: 28. November 2005, 19:18:09 »

@ Mutabilis

hier die Plätzchen, schade, dass du den Teig weggeworfen hast, sie schmecken nämlich seeeeeeeehhhhhr lecker :D

Da der Teig sehr fest ist kann man ihn wirklich nur mit einem Fleischwolf bearbeiten :-\.

Gruß Karin
Gespeichert

Mariella

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 488
Re:Plätzchen
« Antwort #72 am: 29. November 2005, 10:45:54 »

hier ein ganz einfaches "kinderrezept"

Butterkekse

150g glattes Mehl
60g Staubzucker
80g Butter
1 Packerl Vanillezucker
1 Ei
1 prise Salz
ein paar Tropfen Zitronensaft

Backrohr auf 200°C vorheizen, alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Teig ca. 2-3mm dick ausrollen. Entweder die gleichen Formen in verschiedenen Grössen ausstechen (Terrassenbäckerei) oder gleiche Formen und dann zusammensetzen oder ganz normal verschiedene Formen und so belassen (zum Verzieren mit Zuckerguss)
Kekse ca. 5 min. sehr hell backen. Auskühlen lassen und wie gesagt entweder zu Terrassen zusammensetzen, verzieren, etc.

und mein absolutes Lieblingsrezept - stammt aus GUSTO 2003 und ist der absolut HIT - vorallem ein echt altes östereichisches Rezept. Keine Sorge man schmeckt nichts "tierisches", sondern nur "weihnachtliches"

Grammelbäckerei

1 Schale frische Grammeln (ca.110g)
1/2 TL Zimt
1 MS Gewürznelken
1 Schale Mehl (ca. 110g)
1/2 Schale Kristalzucker (ca. 60g) (ich nehme ein bisschen mehr davon)
2 Dotter
2 EL Sauerrahm

Grammeln sehr, sehr fein hacken, mit Zimt, Nelken, Mehl und Zucker vermischen, Dotter und Rahm zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
Teig messerrückendick ausrollen und kleine Kekse ausstechen, diese mit Kristalzucker (ich nehme braunen Zucker) bestreuen und ca. 15 min goldgelb backen.
« Letzte Änderung: 30. November 2005, 08:30:08 von Mariella »
Gespeichert

Netti

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3059
  • Mag Euch gerne
Re:Plätzchen
« Antwort #73 am: 29. November 2005, 15:35:03 »

So, jetzt wirds ernst!
Vanillekipferlteig und Butterplätzchenteig stehen im "kühlschrank", manchmal ist Winter praktisch :D

Mal schauen, was draus wird, bei meinem Talent :-[

Grüße Netti
Gespeichert
Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner

Grüße aus dem Rheinland

Irisfool

  • Gast
Re:Plätzchen
« Antwort #74 am: 29. November 2005, 15:39:05 »

Ach Netti , das wird schon, wenn du einmal angefangen hast,dann macht es bestimmt Freude.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 83   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de