Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Dezember 2018, 02:00:46
Erweiterte Suche  
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)

Neuigkeiten:

|27|10|Als ich 14 Jahr alt war, war mein Vater für mich so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazu gelernt hatte. (Mark Twain)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: lederapfelfrage  (Gelesen 3757 mal)

berta

  • Gast
lederapfelfrage
« am: 23. November 2005, 20:20:15 »



diesen apfel, nämlich den bräunlichen rechts hinten habe ich geschenkt bekommen, es soll ein lederapfel sein, schmeckt wunderbar, süss-säuerlich, einfach grossartig !!!!!
weiss jemand, wie er heissen könnte ?
ach ja, sollte die grösse des fotos wieder mal nicht passen....verzeiht es mir bitte..... :-\
lg.b.
Gespeichert

Landpomeranze †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1800
  • Grüße aus dem Wienerwald
Re:lederapfelfrage
« Antwort #1 am: 23. November 2005, 20:22:12 »

schaut aus wie meine Boskop :)
Hat er eine leicht rauhe Schale?

lg, Patricia
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #2 am: 23. November 2005, 20:22:30 »

dürfte Roter Boskoop sein, berta ! ein super Apfel - hält bis weit in den Frühling hinein!

18 hundertstel warst schneller , Patricia 8) !

lg lisl
« Letzte Änderung: 23. November 2005, 20:26:24 von brennnessel »
Gespeichert

berta

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #3 am: 23. November 2005, 20:23:47 »


hier noch ein schärferes foto !
ja, die schale ist nicht glatt, freut mich, dass ihr so schnell antwortet ! :D
lg.b.
Gespeichert

berta

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #4 am: 23. November 2005, 20:26:02 »

einen solchen apfelbaum muss ich unbedingt haben.....DER apfel schlechthin...für mich..... :D
lg.b.
Gespeichert

Landpomeranze †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1800
  • Grüße aus dem Wienerwald
Re:lederapfelfrage
« Antwort #5 am: 23. November 2005, 20:29:41 »

Zitat
ein super Apfel

der beste Apfel 8)
Gespeichert

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2721
Re:lederapfelfrage
« Antwort #6 am: 24. November 2005, 08:46:54 »

Geschmackssache.

Im übrigen ist "Lederapfel" ein Sammelbegriff für eine Gruppe von Äpfeln mit mehr oder weniger berosteter Schale.
Gespeichert
Tschöh mit ö

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:lederapfelfrage
« Antwort #7 am: 24. November 2005, 09:23:51 »

18 hundertstel warst schneller , Patricia 8) !
Sechzigstel, Lisl, Sechzigstel.

sekundengenaue Grüße

Equisetum
Gespeichert
Es lebe der Wandel

brennnessel

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #8 am: 24. November 2005, 09:50:30 »

aja, equisetum!, dass sind ja erst die sekunden ;) ! ::)

zuccmaglio, du hast recht, dass es verschiedene sorten unter lederapfel gibt. aber bei uns ist das fast immer der boskoop (weiß nicht, wie man ihn richtig schreibt...?)
dieser apfel ist bei uns besonders als kochapfel sehr beliebt, weil er sehr aromatisch, süß und säuerlich zugleich ist. außerdem zergeht er beim kochen , was für mus, strudel, kuchen etc. sehr vorteilhaft ist.
er gedeiht auch noch in rauen lagen. ein nachteil ist die anfälligkeit für stippe.

lg lisl
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #9 am: 24. November 2005, 09:54:35 »

Hast Boskoop schon richtig geschrieben, Lisl ;)
Gespeichert

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2721
Re:lederapfelfrage
« Antwort #10 am: 24. November 2005, 13:03:35 »

@brennessel,
manche beziehen alle Sorten mit starker Berostung in die Gruppe der
"Lederäpfel" ein, andere, wie z.B. Urs im Küchenthread zu den Holzäpfeln, beziehen das nur auf die Gruppe der sogen. grauen Renetten. Ist m.E. aber auch egal.
"Boskoop" als guter Wirtschafts- bzw. Küchenapfel kann ich nachvollziehen, zum Rohgenuss ist er mir bei allem Aroma aber trotz des hohen Zuckergehaltes zu einseitig säuerlich. Außerdem i.d.R. zu großfrüchtig. Nach einem kleineren oder mittelgroßen Apfel entscheide ich lieber, ob ich noch einen zu mir nehme.
Für den Hausgarten nachteilig ist sicher die starke Alternanz, wenn man nicht gerade noch andere Bäume hat, die das im Ausfalljahr ausgleichen. Auch Blüte und Holz sind vergleichsweise nicht gerade frosthart.
Gespeichert
Tschöh mit ö

Landpomeranze †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1800
  • Grüße aus dem Wienerwald
Re:lederapfelfrage
« Antwort #11 am: 24. November 2005, 13:25:35 »

18 hundertstel warst schneller , Patricia 8) !
Sechzigstel, Lisl, Sechzigstel.

sekundengenaue Grüße

Equisetum

und das mit dem Apfel in der Hand ;)
Gespeichert

Landpomeranze †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1800
  • Grüße aus dem Wienerwald
Re:lederapfelfrage
« Antwort #12 am: 24. November 2005, 13:30:05 »

Zitat
Für den Hausgarten nachteilig ist sicher die starke Alternanz, wenn man nicht gerade noch andere Bäume hat, die das im Ausfalljahr ausgleichen. Auch Blüte und Holz sind vergleichsweise nicht gerade frosthart.

So schlimm kanns nicht sein - dieses Jahr ist mir das erste Mal in 12 Jahren die Blüte erfroren. Normalerweise ernte ich von 3 uralten Bäumen einige Zentner (und freu' mich über jeden Abnehmer), heuer war es gerade mal ein Bruchteil. Allerdings trugen die anderen Apfelbäume auch nichts.

lg, Patricia
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:lederapfelfrage
« Antwort #13 am: 24. November 2005, 14:51:36 »

Unser Nachbar hat einen alten Roten Boskoop. Der hielt bisher unser raues Kleinklima gut aus. Vielleicht kommt gerade dieses einer Frostempfindlichkeit bei den Blüten zugute: hier blüht alles später als anderswo.
Das mit der Alternanz kann ich aber bestätigen. Dieses Jahr gab es nur einzelne Früchte , im Vorjahr dafür eine wahre Schwemme ! Groß sind die aber auf unserem Schotteruntergrund nie.
Hier werden sie auch nicht stippig, dagegen waren sie das im Obstgarten meines Vaters immer.
LG Lisl
Gespeichert

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2721
Re:lederapfelfrage
« Antwort #14 am: 24. November 2005, 19:30:43 »

@Landpomeranze,
zum Glück gibt es ja nicht jedes Jahr Frost zur Blüte. Hier in der Kölner
Bucht ist das auch eine relativ seltene Ausnahme. Längere Regenzeiten
sind schon eher mal ein Problem.
@brennessel,
na fein. Im Falle Boskoop alles Vorteile. Späte Blüte, und wegen magerem Boden weniger Stippe und Größe.
Hat das Holz des Baumes denn Frostrisse?
Gespeichert
Tschöh mit ö
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de