Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Dezember 2020, 18:38:16
Erweiterte Suche  
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Neuigkeiten:

|31|3|Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rote Beete im Topf oder Kasten?  (Gelesen 5456 mal)

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11381
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7b, ca. 220m ü. NN
Rote Beete im Topf oder Kasten?
« am: 07. Dezember 2005, 18:23:26 »

nachdem ich immer wieder im "bohl-buch" schmökere, sind mir nun natürlich auch die verschiedenen beete-sorten ins auge gestochen.

da ich rote beete sehr gerne mag, würde ich dies gerne einmal selbst anbauen.
besonders gefallen würde mir die "orangene beete und die rot-weiß geringelte".

ich hätte in meinem kräuterbeet zwar noch ein bisschen platz, aber da herrscht eine schneckenplage. stehen schnecken auf rote rüben oder werden die eher in ruhe gelassen?

hat schonmal jemand probiert die in einem kasten oder topf anzupflanzen? funktioniert das? dann würde ich es nämlich mal darin versuchen!

erfahrungen?
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.

brennnessel

  • Gast
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2005, 21:11:31 »

hallo aella, mit den schnecken hatte ich bei der roten bete nie probleme, dafür sidn die rehe ganz wild drauf ::) !
die zweite frage kann ich dir mangels eigener erfahrung leider nicht beantworten ::) .
lieben gruß lisl
Gespeichert

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11381
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7b, ca. 220m ü. NN
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2005, 22:20:41 »

puh da hab ich aber glück, daß es rehe in meinem handtuchreihenhausgärtchen nicht gibt ;D ;)
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.

biggi67

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 412
  • Ich liebe meine Familie und meinen Gemüsegarten
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2005, 23:30:27 »

Marion, wir haben sehr viele Schnecken und auch Ameisen, Wühlmäuse. Bei mir ist es so, dass die Schnecken und sogar die Ameisen, die Rote Beete in Ruhe lassen (meine Ameisen stehen total auf Karotten). Die Wühlmäuse hab ich leider noch nicht richtig erzogen. Der Schaden hielt sich aber in Grenzen.

In Töpfen oder Kästen hab ich noch nie Rote Beete gesehen, aber nen Versuch ists wert.

Ehrlich gesagt freue ich mich schon auf Bilder deines Gartens 2006. Was kommt noch gleich nächstes Jahr alles dazu? Rattenschwanzrettich, diverse zusätzliche Tomaten, Ziergurken, verschiedenfarbige Rote Beete, hast du eigentlich auch schon die bunten Karotten auf dem Plan? ;D Wie gesagt, ich freue mich auf die Bilder. Bist du eigentlich schon auf der Suche nach nem größeren Garten? Oder reichts dir ;)
Gespeichert
Kraichgau, Klimazone 8

Eva

  • Gast
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2005, 23:57:15 »

Rote Beete wachsen bei mir auch in den Kästen auf dem Balkon ganz nett, richtig riesig werden sie bei mir weder im Garten noch im Kübel. Sind auch wegen der Blätter ganz hübsch. Dazwischen waren Sonnenblumen, Amaranth und einige selbstaufgegangene Ringelblumen.

Dieses Jahr waren irgendwelche dicken grünen Raupen mit gelben Rally-Streifen dran und haben ordentlich Blätter gefressen, auch vom Mangold. Den Rüben hat das aber nichts gemacht.
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7421
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2005, 01:15:48 »

Also ich habe auch immer ein Kampf mit den Schnecken.
Wenn ich die rote Bete direkt aussäe wird meistens 70% von den Schnecken gekillt, noch schlimmer war es bei diesen gelben Bete (Burpee´s Golden), da habe ich nie eine durchgebracht.
Im letzten Jahr habe ich dann die rote Bete wie meine anderen Gemüsepflanzen vorgezogen und dann erst ausgepflanzt und ein wenig mit Ferramol geschützt. So hatte ich eine super Ernte, soviel daß ich dieses Jahr keine angebaut habe, es sind noch so viele Gläser mit eingemachter roter Bete da.

Liebe Grüße Elke
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11381
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7b, ca. 220m ü. NN
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2005, 09:48:45 »

biggi, das ist aber nett ;D :D

*räusper* ja, es kommt einiges dazu.
bunte kartoffeln in der maurerwanne, rattenschwanzrettich, tomaten in allen farben, ca 5 verschiedene gurkensorten, kiwano, inkagurke, ziergurken, bunte radiesschen, bunte beete, bunte bohnen, stachys, verschiedene paprika, chilli bolivian rainbow, nochmal ein versuch mit meinen lila karotten, topis im blumenbeet versteckt, rote okra, diverse salate, auf jeden fall wieder zuckererbsen etc.... ::)

also im prinzip, hab ich ein bild in meinem kopf. da hat schon alles einen platz gefunden, auch wenn man dann kaum mehr was vom rasen vor lauter töpfen sieht ::) :-[


zur der beete:

danke für die tipps, ich denke, dann werde ich es damit in meinem kleinen beet versuchen und die pflanzen im haus vorziehen.
wann muß ich aussäen bzw vorziehen? und dann dürfen/sollen/müssen sie nach draussen?
kampf den schnecken! nachdem ich dieses jahr im beet nur abgemampften salat und kohlrabi mit daumendicken fraßlöchern hatte, kommt mir sowas nur noch in die kästen.
hoffe, daß meine beete verschont wird :)
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11381
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7b, ca. 220m ü. NN
Re:Rote Beete im Topf oder Kasten?
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2005, 09:51:37 »

ach..was vergessen.

biggi, ich halte schon immer ausschau nach einem kleinen gartenstück, aber hier in der nähe scheint einfach nichts frei zu sein...
weiter weg ist für mich nichts, möchte nicht jeden abend noch eine halbe stunde fahren, nur um meine pflanzen zu gießen...
am liebsten wäre es mir ja direkt beim haus, aber man kann nicht alles haben...ich mach das beste aus der situation :)
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de