Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Dezember 2019, 07:17:27
Erweiterte Suche  
News: Falls ihr eure Weihnachtseinkäufe sowieso online tätigt, dann schaut mal bitte bei unseren Partnerprogrammen rein.  :)

Neuigkeiten:

|5|6|Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee. (Johann Wolfgang von Goethe)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Sprudel-Steine  (Gelesen 2482 mal)

Staudensvenja

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Ich liebe dieses Forum!
Sprudel-Steine
« am: 12. Dezember 2005, 20:52:55 »

Hallo,
hat jemand eine Idee, wo man richtig schöne Sprudel-Steine herbekommt? So ganz schlichte...
Möglichst weit im Norden Deutschland, weil, es ist ja irgendwie Quatsch, so'n schweren Stein durchs ganze Land zu schicken...
Danke für Eure Ideen
Gruß
Svenja
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18436
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2005, 21:20:13 »

Hallo Svenja,
unser Sprudelstein ist ein Findling vom Steinbruch um die Ecke, der Gärtner hat ihn dort abgeholt, mit einem Kernbohrer durchbohrt, fertig. Er ist aus Ruhrsandstein, was halt hier in den Steinbrüchen wächst ;)

Ich konnte leider kein ordentliches Digitalfoto finden, ich hoffe, Du kannst genug sehen, er wird im Hochsommer von den umgebenden Pflanzen ziemlich verdeckt.
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8597
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2005, 12:01:16 »

Das Teuerste ist die Bohrung. Je höher der Stein...
Mitunter preisgünstiger, besonders wenn Du einen Steinbruch o.ä. in der Nähe hast, sind dann 3 Steine, die Du schön zusammenstellst und wo Du das Wasser dann in der Mitte raussprudeln läßt.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2005, 12:05:13 »

Das Teuerste ist die Bohrung. Je höher der Stein...

Ich habe jetzt das Problem, da der Stein bereits in meinem Garten ist.
Ein Quader von ca. 1 m Höhe muss mittig durchbohrt werden (Durchmesser ca. 3-4 cm). Ich renne schon von Pontius bis Pilatus auf der Suche nach einem Bohrer (selber machen) oder einem Handwerker, der es (für vermutlich viel Geld) macht.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18436
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #4 am: 13. Dezember 2005, 12:33:01 »

Unser Stein ist ca. 1m x 1,30m Grundfläche, an der Bohrungsstelle etwa 40cm hoch. Die Bohrung hat nichts extra gekostet, der Gärtner hat aber auch die gesamte Anlage gemacht, war nicht teuer, er hat mit 3 Leuten 3 Stunden gebraucht.

Bei einem Stein von 1m Höhe braucht man einen mindestens 1m langen Bohrer, den hat ein Gärtner wohl nicht.
Ich weiß, dass es hier am Ort einen Bauunternehmer gibt, der auch Kernbohrungen macht. Hast Du schon Bauunternehmer befragt?
Gespeichert

Wolfgang

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 903
  • Too much cogito, not enough sum
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #5 am: 13. Dezember 2005, 13:05:17 »

Bei einem Stein von 1m Höhe braucht man einen mindestens 1m langen Bohrer, den hat ein Gärtner wohl nicht.
Ich weiß, dass es hier am Ort einen Bauunternehmer gibt, der auch Kernbohrungen macht. Hast Du schon Bauunternehmer befragt?

Kernbohrgeräte selbst kann man ausleihen. Das habe ich selbst schon gemacht, um Abflusslöcher zu bohren. Das Problem ist der Stand. Üblicherweise werden die Geräte mit Schwerlastdübeln auf dem Untergrund angeschraubt. Und dann muss der Bohrer den Stein überkragen. Das braucht vermutlich eine spezielle Version.
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8597
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #6 am: 13. Dezember 2005, 14:36:16 »

Sagt mal, Ihr habt ja Mordsbrocken! :o Die müssen doch schwer sein! I.d.R. liegt er ja auf dem Wasserbecken, in dem auch die Pumpe ist. Wie macht Ihr das dann im Winter, wenn die Pumpe raus muß? Kran bestellen? Oder gibt es Pumpen, die einfrieren dürfen?
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18436
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2005, 14:45:58 »

Die Pumpe darf natürlich nicht einfrieren, aber wenn das darunter liegende Becken tief genug ist, dann friert sie nicht ein. Der Stein liegt auf einem Rost (Kellerschachtabdeckung), an einer Stelle ist trotzdem noch genügend Platz um ans Becken zu gelangen und die Pumpe rausholen zu können.

Unser Stein liegt schon über 10 Jahre dort, ich habe etwas nachgedacht, ich glaube es war keine Kernbohrung, sondern einfach ein dicker Bohrer.
Gespeichert

findling

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
  • wortkürze gibt denkweite
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #8 am: 14. Dezember 2005, 08:36:00 »

hallo an alle mit einem bohrungsproblem!

gartenlady hat recht, es muß kein kernbohrer sein, zumindest nicht bei jedem stein; kernbohrer haben den sinn, dass sie verhindern sollen, dass das material durch die hitzeentwicklung und den bohrdruck springt; daher sollte man sie für harte steinarten verwenden wie zb. granit; kernbohrungen können neben baufirmen auch elektroinstallationsunternehmen druchführen - schaut mal in den gelben seiten nach; gerade jetzt im winter, wo eher eine ruhige zeit ist, kann man da sicher was deichseln, dass die das unter der hand machen :-X ---> will hier ja nicht zur schwarzarbeit anregen 8)
bei weicheren sorten genügt ein herkömmlicher bohrer in der entsprechenden länge; bei steinmetzen, baufirmen sollte man auch die erhalten...

vorm selbermachen rate ich eher ab, denn wenn man ungeübt ist und der stein bricht, hat man mehr schaden als nutzen - ging meinem onkel so..... :-\

gruß findling
Gespeichert

berta

  • Gast
Re:Sprudel-Steine
« Antwort #9 am: 14. Dezember 2005, 09:55:27 »

bevor ich jemanden gefunden hatte, der ein loch in einen stein bohren kann hatte ich folgende lösung:
der stein liegt in der seichtzone meines teiches, eher schon fast ganz im trockenen. ein schlauch von der teichpumpe kommend wurde von mir so HINTER den stein gelegt und eingeklemmt, dass es aussah, als käme das wasser nicht von hinter dem stein sondern AUS ihm.
das war jahrelang eine superlösung, nur hie und da hat der hund beim planschen den schlauch verschoben und ich musste ihn wieder richten, ansonsten war´s problemlos.
lg.b.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de