Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2017, 07:21:26
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|18|11|Alle Genüsse sind schließlich Einbildung, und wer die beste Phantasie hat, hat den größten Genuss. (Theodor Fontane)

Seiten: [1] 2 3 ... 15   nach unten

Autor Thema: Kampf den Schnecken!  (Gelesen 15863 mal)

Cogito

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 782
  • Garten heißt Warten
Kampf den Schnecken!
« am: 17. Januar 2006, 02:23:36 »

Muß mich mal ausweinen... :'(
Ich habe im letzten Jahr so viel Gemüsesorten angebaut. Es sind wunderschöne Pflanzen geworden, die ich in die sorgfältig umgegrabenen und kompostierten Beete gepflanzt habe. Ich habe jeden Abend gegossen, und Schneckenkorn gestreut. Einmal war ich für 2 Tage abwesend und konnte nicht streuen, und das hat gereicht, daß mir die Schnecken bis auf ein paar Tomatenpflanzen und Salatköpfe alles ratzekahl abgefressen haben. >:(. Nur noch schleimige Stengel waren übrig. Ich hatte es so satt!

Unser Garten ist leider das ideale Schneckenparadies. Groß, viel Schatten, Wiese, Holz, feuchte Stellen, etc. Im letzten Sommer saßen abends auf Quadratmeter mindestens 10 Nacktschnecken, grob geschätzt.

Nun gut, daß man im Sommer abends nicht barfuß im Garten herumlaufen kann, muß man als Besitzer eines "wilden" Gartens wohl im Kauf nehmen. Aber das Gemüsebeet! Es handelt sich um ein Areal von etwa 8 Metern Länge und 4 Metern Breite. Da möchte ich dieses Jahr einen Schneckenzaun herumbauen. Etwas anderes kommt wohl nicht in Frage, da das Gemüsebeet von 3 Seiten her mit Sträuchern eingefaßt ist, und die Viecher da tagsüber im Schatten drinsitzen. Ich habe mich Ende des vergangenen Sommers mal erkundigt, was das kosten würde, und da hat mich fast der Schlag getroffen. Aber gut, es muß finanziell irgendwie machbar sein.

Jetzt würde mich interessieren, ob jemand Erfahrungen mit Schneckenzäunen hat und vielleicht ein Modell empfehlen kann. Es soll, wie gesagt, für eine größere Fläche sein, also diese Steck-Systeme wo man nur 2qm einzäunen kann, scheiden schon mal aus. Ich habe im Gartencenter gesehen, daß es so engmaschige Drahtzäune gibt, die man vom Band kaufen kann. Wäre die günstigere Alternative, aber ich habe gelesen, daß da die ein oder andere junge Schnecke durchkriechen kann. Was sagt ihr dazu?
Oder gibt es was ganz neues, ultimatives in Sachen Schneckenzaun?

Freue mich auf zahlreiche Tips von euch.
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #1 am: 17. Januar 2006, 08:15:01 »

Es gibt zwei einigermassen bewährte Systeme: Individuell kombinierbare Bleckelemente mit spitzwinklig gegen aussen gefalteter Kante, und Kunststoffzäune mit Elektrodraht oben. Ich habe mit dem ersten, schon nicht ganz billigen System (das aber gleichzeitig als Beetabgrenzung dient) gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist, ein System mit genug hohen Blechen zu wählen, damit sie genug tief in den Boden gesteckt werden können und aussen am Zaun wachsende Kräuter nicht alle paar Tage gemäht werden müssen, um den Brückeneffekt zu verhindern.

Ganz schneckenfrei wird aber auch ein so eingezäuntes Beet nie. Erstens wirst du ja ab und zu Kompost zufügen, der i.d.R. Schnecken(-eier) enthält, und zweitens schafffen es eben doch mal wieder einzelne Kamikazeexemplare, den Zaun zu überwinden bzw. machen Schlupflöcher ausfindig. Aber es ist schon eine sehr grosse Erleichterung. Als Ergänzung für empfindliche Setzlinge haben sich Blechkragen aus demselben Material bewährt. Sieht dann im Mai ein wenig wie ein UFO-Bahnhof aus, aber die Lieblinge sind sicher.

Weitere giftfreie Massnahmen, welche Schnecken zurückdrängen, sind in den zahlreichen bestehenden Threads zu finden.
Gespeichert

frida

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9384
    • Gemüse-Info
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #2 am: 17. Januar 2006, 14:59:27 »

Hallo Cogito, würdest du die "engmaschigen Drahtbänder" bitte mal genauer beschreiben? Weißt Du noch den Preis? Ich habe auch überlegt, verzinktes Drahtgitter vom laufenden Meter zu kaufen und oben umzubiegen, aber ich habe noch keine Quelle gefunden. Das größte Problem sind doch wohl die dicken braunen spanischen Schnecken, wenn die da nicht durchpassen, ist es doch schon die halbe Miete, oder?
Hat irgendjemand hier Erfahrungen mit selbstgebautem Schneckenzaun?
Hat irgendjemand Beziehungen zu einem Betrieb, wo man ein geeignetes Gitter/Sieb oder wie man es nennen will von der Rolle beziehen kann und eventuell durch einen gemeinsamen Einkauf Geld sparen könnte? Ich kann mir denken, daß einige interessiert wären.
Gespeichert
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind (Karl Valentin)

Cogito

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 782
  • Garten heißt Warten
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #3 am: 18. Januar 2006, 19:28:57 »

@ fisalis

Ein paar Schnecken wären nicht das Problem. Es reicht schon, wenn die Massen an Schnecken abgehalten werden, die nachts das Gemüsebeet stürmen. Bei uns sind es im Garten wirklich tausende, wenn nicht zehntausende ohne Übertreibung! (Garten= +2000qm) Einzelne Verirrte kann man ja auch absammeln.

@ frida

Also diesen Drahtzaun gab es in Stücken von etwa 2m x 30-40 cm. Die Oberkante war fertig gebogen. Hab mir auch schon überlegt, einfach ein engmaschiges Baugitter zu kaufen und das dann selbst zurechtzuschneiden und zu -biegen. Käme sicher wesentlich billiger. Problem: Der Abstand der Löcher darf halt weder zu groß noch zu klein sein. Was der ideale Abstand ist, daran kann man sich vielleicht an den fertigen Zäunen orientieren, da wird das ja wohl stimmen. Vielleicht kommts auch einfach nur auf die Biegetechnik der Oberkante an.

Ja, das Problem sind die spanischen Wegschnecken. Aber auch wenn die nicht durchpassen, können sie möglicherweise oben drüber kriechen, falls das Drahtgeflecht engmaschig genug ist daß große Exemplare über die Löcher drüberrutschen können. Hab das mal an einem Plastiknetz beobachtet, die brauchen nicht unbedingt eine glatte Fläche zum Kriechen!

Ich tendiere jedenfalls auch zum Selberbauen. Werde mich mal in der Richtung umgucken.
Gespeichert

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #4 am: 18. Januar 2006, 19:43:10 »

Hallo Cogito,

die Beschreibung Deines Gartens und auch die des schrecklichen und wiederlichen Vorfalls während Deiner Abwesenheit ;), könnte die Beschreibung meines ersten Jahres im Bauerngarten sein. Kaum angefangen, hätte ich fast schon wieder aufgehört mit dem Gärtnern. Mein Mann kann sich noch gut an die Abende alleine auf der Couch erinnern. Ich bewaffnet mit Taschenlampe im Garten.
Das war vorbei, als Tic, Tac Toe einzogen. Ich kann es nur jedem empfehlen. Wer die Möglichkeit hat, schafft Euch Laufenten an.

Aber warscheinlich ziehst Du das gar nicht in Erwegung?!

Grüße Tina
Gespeichert

Cogito

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 782
  • Garten heißt Warten
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #5 am: 19. Januar 2006, 16:16:02 »

@ Tina

Doch, wir haben eine Weile ernsthaft überlegt uns Laufenten zuzulegen. Leider wurde daraus nichts, weil wir unserem Traum vom Teich wegen der Nachbarn (noch) nicht verwirklichen konnten. Das zweite Problem ist der Hund, der da mit Sicherheit was dagegen hätte wenn hier ein paar solcher Flattertiere einziehen würden. :-\

Also bleibt wohl nur ein Schneckenzaun.
Gespeichert

oidium

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1073
  • de gustibus non est disputandum
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #6 am: 19. Januar 2006, 16:39:32 »

Baugitter als Schneckenhinderniss kannst du vergessen! Die Viecher quetschen sich durch kleinste Ritzen um ins Schlaraffenland(= Gemüsebeet) zu kommen! :-\
Das Gitter müsste fast so engmaschig sein, wie ein Fliegengitter, weiss nicht, ob es so etwas gibt? ::)
Brauchen Laufenten einen Teich? ::)
Gespeichert
"Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt; durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen."
(Ernest Hemingway)

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #7 am: 19. Januar 2006, 17:13:17 »

Hallo,

Laufenten sind Wassergeflügel und brauchen also einen Teich. Sie ertränken z.B. die Schnecken oft im Wasser. Deinen Traum-Teich könntest Du bei den Enten eh vergessen, denn Laufis machen alle Pflanzen im Teich darnieder und verdrecken extrem das Wasser. Deswegen haben wir so einen "ollen", schwarzen häßlichen Teich, den wir in der hintersten Ecke verstecken und jede Woche sauber machen. 2007 sit dann ein neues formales Waserbecken, mit spezieller Filteranlage, geplat, an dem ich dann auch meine Freude haben werde, denn drumrum kommen im Quadraht Kräuter, von denen dann auch die Enten naschen dürfen. Hunde habe ich übrigns auch, die vorher alles und jedes gejagt haben. Innerhalb von ein paar Tagen wußten sie, mit Hilfe einer Schleppleine, dass die Enten nicht gejagt werden dürfen. Heute ist es so, dass die Hunde auspassen müssen, dass die Enten sie nicht jagen. Und Laufis sind einfach genial, wunderschön anzuschauen und unheimlich effektiv. Habe eine Ferienwohnung und Tic, Tac, Toe sind für Städter das meißt fotographierteste Motiv. Es gibt sehr gute Bücher und Foren für Laufenten, mal dort vorbeischauen schadet sicher nicht.

Grüße Tina
Gespeichert

frida

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9384
    • Gemüse-Info
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #8 am: 20. Januar 2006, 09:03:22 »

Was macht Ihr eigentlich mit den Laufis im Winter? Was fressen die dann?
Gespeichert
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind (Karl Valentin)

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #9 am: 20. Januar 2006, 10:08:15 »

Hallo Frida,

wenn der Boden offen ist, besorgen sich die Laufis ihr Futter selbst, dann fressen sie Käfer, Larven, das Gelege der Schnecken, alles was man als "Fleischfresser" so finden kann. Wenn fest gefroren, fressen sie Hühnerfutter aus dem Raiffeisenmarkt. Ich füttere dieses sowiso ganzjährig dazu. Futterkosten im Jahr ca. 100 Euro. Als nun diese außergewöhnliche Situation der Aufstallung war, haben wir im Internet Regenwürmer bestellt und in einem Pott mit Erde eingebuddelt. Diese haben sich Tic, Tac, Toe nach Bedarf ausgebuddelt. Es gibt Enten die fressen mit Leib und Seele gekochte Kartoffeln, eingeweichte Brötchen etc. meine leider nicht. "Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht", waren sie von "Zuhause" nicht gewöhnt. Habe ja viele Tiere am Hof, aber die Laufis sind die kostengünstigsten davon. Wenn ich bedenke, was mich das Feramol-Schneckenkorn im ersten Jahr in meinem Bauerngarten gekostet hat. Nun haben meine Laufenten im letzten Jahr einen "Luxus-Stall" bekommen, was aber wirklich in der Form nicht nötig ist. Habe gerade gestern wieder einen schönen Stall beim surfen im Internet gesehen, der für jeden Garten eine Zierde wäre.

Grüße Tina aus Budapest
Gespeichert

oidium

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1073
  • de gustibus non est disputandum
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #10 am: 20. Januar 2006, 12:49:43 »

Wie jetzt: Tina aus Hohenlohe oder aus Budapest?? ::)
Gespeichert
"Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt; durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen."
(Ernest Hemingway)

Tina aus Hohenlohe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 135
  • "Bauerngärtnerin" seit 2002!
    • www.fewo-hohenlohe.de
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #11 am: 20. Januar 2006, 13:25:17 »

Hallo Oidium,

weiss ich auch nicht so genau ;D
Wir haben momentan den Luxus, an beiden Standorten zu leben. Gerade sitze ich in Budapest am Computer. Im März bin ich dann fast wieder den ganzen Monat in Hohenlohe. Nur dort habe ich in der Regel wenig Zeit am Computer zu sitzen, sondern muß meinen, in Budapest geplanten, Garten anlegen, Tiere versorgen....
Ach was ist das schön, wenn man am flackerden Kamin in Ungarn die neue Pflanzsaison in Ruhe ;)planen kann!

Deswegen...
Grüße aus Budapest
Tina
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6389
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #12 am: 21. Januar 2006, 22:17:21 »

Hallo Tina,

du schreibst daß du deine Hunde mit Schleppleine vom Entenjagen abhälst. Wie geht das genau? Kannst mir ja per PM antworten, ist ja schon ein bißchen OT.

Christina
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

oidium

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1073
  • de gustibus non est disputandum
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #13 am: 23. Januar 2006, 17:11:41 »

Hy Tina!
Da kannst ja mal vorbeischauen, wenn du auf der Durchreise bist, liege (fast) direkt am Weg! ;)
Ungarn ist doch ein altes Agrarlend, da wächst doch so ziemlich alles! Habt ihr dort auch so viele Schnecken?? :-\
Gespeichert
"Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt; durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen."
(Ernest Hemingway)

Asimina

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 256
  • Endlich mal was für die Seele !
Re:Kampf den Schnecken!
« Antwort #14 am: 26. Januar 2006, 15:05:20 »

Grüß dich, ich kann Dir den Schneckenhorror nachfühlen,
meine Eltern leben im Allgäu und da kann man abends nicht mehr barfuss im Garten rumlaufen.
In meiner Kindheit war es noch nicht so schlimm, aber seit ca. 10 Jahren eskaliert es. Keine Topfpflanze, die auf dem Boden der Terrasse steht überlebt eine Nacht. Alles ratzekahl weg.
Wir haben uns Laufis angeschafft, aber wenn nicht bald ein Impfstoff kommt, damit die Ärmsten wieder dauerhaft raus dürfen, werden wir uns wohl leider was überlegen müssen.

Meinen Eltern haben wir in aller Verzweiflung Hochbeete gebaut. Nicht grad 1 m hoch, sondern nur so 2 -3 Bretter hoch, oben auf den Rand kommt ein Brett als Ablage flach hingelegt. An dieses befestigte mein Vater einen selber gebauten Schneckenzaun aus Zinkblech (doppelt gefaltet beim Flaschner im Ort).
Das ganze wurde dann aufgefüllt mit Erdaushub vom Nachbarhaus und Kompost.
Die ersten Ansaaten wurden mit Ferramol geschützt, damit noch in der Erde vorhandene Ackerschnecken und frisch geschlüpfte Wegschnecken reduziert wurden. Seitdem kann auch mein Vater wieder Erdbeeren ernten, ohne Angst zu haben, dass in der Erdbeere ein Mitesser lauert. Ist ihm tatsächlich mal passiert. :P
Auch um die Tomatentöpfe kommen Schneckenzäune.

Laufis kommen auch mit einer größeren Wasserwanne mit Ausstieg klar, oder im Notfall mit einem Eimer, der allerdings immer voll mit Wasser sein muß. Sie machen halt leider schon gern eine Mordssauerei.
Häufiger Wasserwechsel bei kleineren Gefäßen ist daher schon nötig.

Gruß und viel Glück im Kampf gegen die Schleimer im Garten

C.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 15   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de