garten-pur

Pflanzenwelt => Obst-Forum => Thema gestartet von: Re-Mark am 12. Oktober 2004, 18:30:23

Titel: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Re-Mark am 12. Oktober 2004, 18:30:23
Auf der Ausstellung wurden auch Bäume von 'Biricoccolo' verkauft. Sollte irgendwie eine Mischung aus Aprikose und Pflaume sein?

Habe nach langer Suche das hier gefunden:
http://www.biricoccolo.it/de/biricoccolo.asp

Irgendwie ärgere ich mich jetzt doch, daß ich keinen Baum gekauft habe. :'(

Hat vielleicht jemand von Euch soetwas? Oder wenigstens schonmal gekostet?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: bernhard am 12. Oktober 2004, 22:08:44
in roberts link steht genau was da gekreuzt wurde, inkl. botanischem namen.

Zitat
Diese Art, deren Name “Prunus Desycarpa” ist, ist eine Hybride, die von der natürlichen Kreuzung zwischen dem Prunus armerica (traditionellem Aprikosenbaum) und dem mirabolano prunus cerasifera Pflaumenbaum herkommt.
Quelle: http://www.biricoccolo.it/de/biricoccolo.asp

noch nie vorher gehört, ergo auch noch nie gekostet .... :-\
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: elisabeth am 12. Oktober 2004, 22:15:40
Da scheinen welche zu wachsen:
Garten der vergessenen Früchte
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Re-Mark am 13. Oktober 2004, 00:19:53
Danke für den Link, elisabeth. Ich hatte diese Seite auch schon besucht, aber nur englisch und italienisch, irgendwie habe ich die deutsche Übersetzung nicht gefunden.

Unter meinen Fotos habe ich noch Bilder von Schildern an Obstbäumen gefunden, die in die gleiche Richtung zu gehen scheinen.

Das eine zeigt rote, samtige Früchte und nennt 'Susincocco (ibrido Susino x Albicocco)'.
Das andere (hier gepostete) nennt eine 'Susegio (ibrido Susino x Ciliegio)'.

Weiß zufällig jemand was mit 'Ciliegio' gemeint ist? Es könnte Kirsche heißen, aber eine Kreuzung von Kirsche und Pflaume halte ich für unmöglich. Und eine 'Kirschpfaume' ist meines Wissens nach weder eine Kreuzung noch eine 'Neuheit'.

Der gleiche Stand hatte übrigens die Marone 'Marigoule'. Aber ich war standhaft, habe dort nichts gekauft. Leider...
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: elisabeth am 13. Oktober 2004, 08:05:21
Schade dass ich keinen Platz habe: Ciliegio und Susino
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Re-Mark am 13. Oktober 2004, 08:50:08
Hm, der zweite Link nennt 'Ciliegio-susino' als italienischen Namen für Prunus cerasifera, also eine normale Kirschpflaume, keine Neuheit. Und schon gar keine Kirschen-Pflaumen-Kreuzung, wie das Schildchen behauptete.

Bliebe noch die Frage, ob die Biricoccolo das selbe ist wie Susincocco, und ob es sich tatsächlich um eine Kreuzung zwischen Pflaume und Aprikose handelt, oder eher um eine Pflaume, die irgendwie 'aprikosenlike' aussieht. ???
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: elisabeth am 13. Oktober 2004, 09:18:47
Wie es sich hier liest schon.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Felix am 05. März 2011, 18:24:51
Hallo,

bei der Biricoccolo handelt es sich tatsächlich um eine Hybride zwischen Aprikose x Kirschpflaume. Es handelt sich ferner um einen natürliche Kreuzung. Der Ertrag ist geringer als bei den Eltern. Die Früchte ähneln denen der Aprikose, jedoch sind die Früchte etwas kleiner. Die reifen Früchte schmecken sehr aromatisch und süß.

Bezüglich der ominösen Kirschkreuzung erkundige ich mich bei einem Freund.

Viele Grüße

Felix
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Zuccalmaglio am 10. März 2011, 09:23:29
Woher weißt du das? Evtl. Quelle?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Felix am 10. März 2011, 21:10:41
Hallo Zuccalmaglio,

ich habe momentan eine Pflanze im Container bei mir auf der Terrasse stehen. Den Winter hat Sie ohne Fleece ohne Probleme überstanden. Die Blüte dürfte nicht mehr sehr lange auf sich warten lassen. Letztes Jahr hatte die Pflanze zwei kleine Früchte. Auf die Biricoccolo bin ich während eines Urlaubs in der Toskana aufmerksam geworden. Von dieser natürlichen Kreuzung gibt es sogar mehrere Sorten. Angeblich gibt es noch eine französische Sorte und eine aus der Gegend um den Vesuv.

Wie gesagt, die Früchte schmecken gut. Der Ertrag ist allerdings nur mittelmäßsig. Zur Kirschkreuzung habe ich leider noch nichts in Erfahrungen bringen können.

Viele Grüße

Felix
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Zuccalmaglio am 11. März 2011, 08:16:58
@felix,

meine Frage bezog sich auch auf die angebliche Aprikosen x Kirschpflaumenhybride.
Dazu hätte ich gerne gewußt, worauf deine unkommentierte Aussage zur Hybride fußt.

Eine solche Kreuzung wäre eine ziemliche Sensation.
Umso wichtiger wäre es, hier nicht nur einfach Behauptungen einzustellen, sondern sie auch mit weiteren Aussagen und Daten zu unterfüttern bwz. zu belegen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Felix am 11. März 2011, 08:53:41
Hallo Zuccalmaglio,

die Biricoccolo fällt unter diesen Typ:
http://www.arche-noah.at/etomite/assets/downloads/Bibliothek/Obstsortenblaetter/Marille/Alexandrinische_Schwarze_Marille.pdf

Weitere Informationen kann man auch für folgende Begriffe finden:
Armenoprunus
Armenoprunus dasycarpa
Prunus dasycarpa

Wie gesagt es handelt sich hierbei um eine natürliche Kreuzung. Ferner gibt es noch Plumcots, Peachcots, Nectaplum.. diese sind jedoch fast alle gezielt gekreuzt worden. In den USA sind die Pluots (25% Aprikose, 75% jap. Pflaume) (Plumcots) sehr weit verbreitet.

Viele Grüße

Felix
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Zuccalmaglio am 12. März 2011, 11:04:26
felix, danke für die Infos.

Leider sind meine Englischkenntnisse arg begrenzt, so daß ich auf entsprechenden Seiten nicht so richtig weiterkomme.
Merkwürdig finde ich, daß im deutschsprachigen Netz zu den Kreuzungen aus USA so gut wie nichts tiefschürfendes zu finden ist.
Deshalb bleibt -vorerst- bei mir ein Rest Skepsis.

Dies gilt auch für die Arche Noha - Beschreibung. Könnte doch auch eine etwas großfrüchtige Variante der gewöhnlichen Kirschpflaume sein. Schlicht Typabweichung. Oder was spricht dagegen?
Hilfreich wäre hier eine genetische Analyse. Aber daran dürfte kaum jemand ein wirtschaftliches Interesse haben und deshalb unterbleibt so etwas wohl.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Felix am 17. März 2011, 17:37:23
Auch ohne genetische Analyse kann ich sagen, dass die Blätter der Biricoccolo eher einer Aprikose ähneln. Zudem sind die Früchte auch behaart - ähnlich wie bei der Aprikose. Beides habe ich persönlich noch nie bei einer Kirschpflaume gesehen.

Die Kreuzungen aus den USA sind definitiv keine leere Versprechungen. Zaiger Genetics züchtet und vertreibt die Rechte an diesen Züchtungen. Im Erwerbsanbau ist diese Firma sehr bekannt.

Viele Grüße

Felix
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Torador am 09. Oktober 2011, 12:18:34

Der Thread ist zwar schon ein bisschen älter, aber möglicherweise hat ja nun hier einer schon mehr Erfahrungen mit diesem Baum?

Ist der wirklich winterfest? Was für einen Standort braucht der Baum und wie groß wird der? Ist er krankheitsanfällig?

Also her mit euren Erfahrungen ;D
Titel: Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: citrusgaertner am 23. Januar 2014, 21:53:58
Hallo,

zum neuen Jahr bin ich mal wieder auf der Suche nach ungewöhnlichem:
Kultiviert jemand von Euch eine oder mehrere Sorten der oben genannten Kreuzungen?

Ich selbst habe wohl zwei verschiedene Typen Biricoccolo im Garten, Aprium, Pluot, und ähnliche Kreuzungen leider noch nicht, sind ja sehr schwer zu finden/beziehen wenn man in Europa wohnt...
Wer hat Erfahrungen???

Gruß,

der citrusgärtner
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: Zwiebeltom am 23. Januar 2014, 21:59:06
Zumindest zu Pluots gibt's schon einen Thread .
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: citrusgaertner am 23. Januar 2014, 22:01:35
Die Pluots interessieren mich in diesem Reigen noch am wenigsten.... :)
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: Zwiebeltom am 23. Januar 2014, 22:02:41
Das geht aus deinem Posting ja nicht unbedingt hervor.
Ich habe es dennoch gern verlinkt. ;)
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: citrusgaertner am 23. Januar 2014, 22:04:36
Danke - hatte ich aber schon durchgelesen - ist ja auch schon recht alt gewesen, ich hoffe auf neuere Erfahrungen :D
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Januar 2014, 08:59:41
Pflanzenspezl hat oft mal sowas im Sortiment. Im Baumaux-Katalog waren mein ich auch schon Pluots drin.
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: citrusgaertner am 24. Januar 2014, 22:11:04
Pflanzenspezl hat oft mal sowas im Sortiment. Im Baumaux-Katalog waren mein ich auch schon Pluots drin.

Jep, das sind die einzigen Bezugsquellen, die ich auch kenne.

Mir geht es aber um ANBAUERFAHRUNGEN, das ist mir wichtiger als Glanzprospekt- Schöntext Beschreibungen. Bezugsquellen wollen in erster Linie verkaufen....
Titel: Re:Biricoccolo, Aprium, Pluot, Plumcot, etc.
Beitrag von: citrusgaertner am 25. Januar 2014, 11:01:23
Hmm, vielleicht sollte ich anders fragen:

Gibt es hier jemanden, der von Biricoccolo Früchte geerntet hat und evtl. auch verschiedene Sorten Biricoccolo stehen hat? Meine zwei Sorten haben leider noch nicht gefruchtet - sind noch recht jung.
Mich interessiert Fruchtreifezeitpunkt (In Abhängigkeit v. Klimaregion), Fruchtgröße, Textur, Geschmack.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. März 2014, 16:40:36
So - "mal wieder nach oben schieb"

mittlerweile sieht es in Sachen Biricoccolo - also der Hybride Aprikose x Kirschpflaume bei mir recht vielversprechend aus:
Im Garten sind die zwei verschiedenen Typen Biricoccolo voll mit Blütenknospen und ich erwarte, wenn nicht noch schlimme Fröste losbrechen, einen guten Fruchtansatz - einfach schon deswegen, weil im Garten auch diverse Aprikosen als Bestäuber stehen...
Zudem wurden mir gerade 3 zusätzliche Sorten Biricoccolo avisiert die in den nächsten Tagen hoffentlich postal bei mir eintrudeln. :D
So langsam rundet sich nun mein Sortiment Aprikosenhybriden mit dann fast zehn verschiedenen Hybriden ab - die ersten 3 Sorten (2 Biricoccolo und eine Pfirsichaprikose) sind auch schon veredelt und treiben gerade los :)
Werde mal Fotos machen, wenn die Hybriden erblüht sind. (Sofern Interesse besteht...?)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 02. März 2014, 17:24:16
 :D Ja! großes Interesse! :)

bist du auch bei Japanischen Pflaumen tätig?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. März 2014, 17:43:01
:D Ja! großes Interesse! :)

bist du auch bei Japanischen Pflaumen tätig?
Weniger, habe nur 2 Sorten stehen - mal sehen, wie sehr die mich diese Saison überzeugen...eigentlich bin ich mehr Aprikosenfan...
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 02. März 2014, 17:44:27
 ;) ich auch eigentlich.

Hast du auch schon blühende Sämlinge?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. März 2014, 18:21:53
;) ich auch eigentlich.

Hast du auch schon blühende Sämlinge?
Nein. Nicht von Steinobst, da ich reine Aprikosen zu uninteressant finde um da neue Sämlinge zu selektieren - die Art fruchtet mir zu unzuverlässig.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 02. März 2014, 18:34:30
Wie stehts mit einer Aprium? Daran bin ich noch interessiert. In England gäbe es sogar eine Bezugsquelle und beim Spezl auch.

Besitzt die schon jemand?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. März 2014, 18:40:05
Ich bin an der Aprium dran - allerdings eine andere Sorte als die des Spezl - soll demnächst kommen - wenn der Lieferant zuverlässig ist.....gezahlt habe ich zumindest schon....Der Engländer allerdings versendet nicht nach D hat er mir gesagt.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 02. März 2014, 18:55:34
Wird es solche Hybriden denn in absehbarer Zeit bei Euch in der Gärtnerei zu kaufen geben? Ich schreibe hier nämlich gerade aus HH... 8)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 02. März 2014, 19:40:42
Angesichts der Sortenflut der Kreuzungen aus P. armeniaca und P. salicina kommen die mit Sicherheit auch in deutschen Baumschulen an. ist ja auch nichts besonderes, diese Hybriden gibts schon lange, auch natürlich entstanden. Hortensis hat sogar eine in Libyen entstandene Kreuzung.

Durchgesetzt hat sich nie was. Prunus salicina blüht noch früher wie Aprikose, die Kreuzungen haben alle das Problem mit Spätfrösten, so dass der Anbau zu unsicher ist. Wem Aprikosen zu wenig Erntesicherheit bieten, sollte nicht zu grosse Hoffnungen auf diese Kreuzungen setzen. Es gibt einen Grund, wieso die nicht in Mitteleuropa angebaut werden.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cimicifuga am 02. März 2014, 19:41:29
kann man davon ausgehen, dass biricoccolo eher wärmebedürftig ist? also aprikosenklima braucht? oder reicht auch kirschpflaumenklima? ;D
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 02. März 2014, 20:04:48
Keine Ahnung, was Wärmesummen anbelangt. Das Problem sind unter anderem die Spätfröste. Sie blühen sehr früh, dann kommt nochmal Frost und das wars dann mit der Ernte. Offene Blüten und junge, wasserreiche Früchte erfrieren. Kennen wir doch alle von Aprikosen.

Daneben haben beide Arten in unserem Klima das Problem mit Moniliia laxa in den Zweigen. Ob die Hybriden das Problem lösen, steht noch aus. Ich hoffe, sie haben nicht auch noch das plötzliche Baumsterben von ihrem Aprikosenelternteil vererbt bekommen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. März 2014, 16:34:03
Wird es solche Hybriden denn in absehbarer Zeit bei Euch in der Gärtnerei zu kaufen geben? Ich schreibe hier nämlich gerade aus HH... 8)
Ja - in kleinen Mengen schon demnächst, habe erste Sorten veredelt.

Zu den Blühzeitpunkten, Erntesicherheit und Robustheit der Biricoccolo und ähnlicher Hybriden:
Ich habe alle Sorten einschliesslich diverser Aprikosenorten im Garten ausgepflanzt und werde sie in Bezug auf Blütezeitpunkt, Fruchtansatz und Ertrag weiter beobachten und alles dokumentieren. Der Eindruck dieses Jahr ist, dass Aprikosen VOR allen hybriden blühen, letztes Jahr hatte ich trotz verheerendem Frühjahr und totalem Blütenverlust seitens der Aprikosensorten immerhin eine Biricoccolo Frucht. Ich denke, diese alten natürlichen Hybriden sind tatsächlich robuster als Aprikosen und werden nicht umsonst in Norditalien auch in 4 Varietäten angebaut....
Biricoccolo ist NICHT wärmebedürftiger als andere Steinobstfrüchte, aber sie blüht kurz nach den Aprikosen und fruchtet besser, wenn sie als Bestäuber Aprikose oder Kirschpflaume in der Nachbarschaft hat.
Jedoch: Wer meint, jetzt diese Sorten anbauen zu müssen, um die Früchte für den Ertragsanbau zu vermarkten, der ist evtl. etwas voreilig!
Ich sammle diese Sorten und biete sie auch an, weil es ganz besondere Raritäten sind und kann meinerseits durchaus verschmerzen, wenn das Eine oder andere Jahr eine geringere Ernte bzw. ein Ernteausfall aufgrund widriger Klimabedingungen stattfindet. Wer andere Exoten anbaut, rechnet mit selbigem.

Bekannte von mir werfen übrigens bei drohenden Nachtfrösten in der Phase nach der Blüte, - wenn kleine Fruchtknoten schon vorhanden sind - einfach Abends eine Decke oder Plane über ihre Bäumchen - sie haben jedes Jahr (AUCH LETZTES!) vollen Fruchtbehang an ihren Aprikosen - und das in Buxtehude, 10km von der Hamburger Stadtgrenze entfernt.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 04. März 2014, 08:43:24
So langsam rundet sich nun mein Sortiment Aprikosenhybriden mit dann fast zehn verschiedenen Hybriden ab - die ersten 3 Sorten (2 Biricoccolo und eine Pfirsichaprikose) sind auch schon veredelt und treiben gerade los :)
Werde mal Fotos machen, wenn die Hybriden erblüht sind. (Sofern Interesse besteht...?)

Ich zweifle da immer ein wenig, ob auch wirklich das drin ist, was der Name verspricht.
Gerade die Percoche (Percoca) werden ja gerne mal als Pfirsich-Aprikosenkreuzungen feilgeboten. Aprikosig scheint jedoch nur der Name zu sein. Früher hieß sowas Härtling. Heute etwas abwertig "Industriepfirsich" oder "Clingstone Peach" genannt.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 04. März 2014, 11:19:05
Das ist reine Geschmackssache. Ich halte z.B. die ganzen dicken Prunus Salicina - Bollen für einen minderwertigen, hochpeinlichen schlechten Witz, verglichen mit der herrlichen Vielfalt europäischer Pflaumen aus Mirabellen, Zwetschgen von Juni bis Oktober in allen Grössen und Typen, Reineclauden, Spillinge. Gemein und überspitzt gesagt, sind für mich die Aprikosen-Salicina Hybriden der Versuch der vermarktungsstarken US-Baumschule Zaiger, mit grossem Tamtam die geschmacksarmen Salicinas mit etwas Aprikose aufzuwerten und daran was zu verdienen. Klar sag ich da: Dann nehm ich doch lieber gleich eine richtige Aprikose...

Aber das kann man auch ganz anders sehen. Der Markterfolg der Salicinas zeigt, dass viele Leute auf "dezente" Aromen stehen und wahrscheinlich auch Aprikosenhybriden damit gut finden. Dürfen sie!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 04. März 2014, 11:28:01
Gibt es eigentlich einen sichtbaren und schmeckbaren Unterschied zwischen Susinen und diesen "Kreuzungen"?
Oder sind das einfach nur andersfarbige Susinen?

Wie gesagt bin ich schon mit dem Percoche reingefallen, welcher eine Kreuzung zwischen Pfirsich und Aprikose sein soll, es aber wohl nicht ist. Es ist sichtbar und schmeckbar ein harter nicht steinlöslicher Pfirsich. Zugegeben sehr lecker, frühreifend und nicht sehr kräuselig.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: kudzu am 04. März 2014, 15:19:35
hab seit letztem Jahr eine Plumcot
sieht aus, als wuerde sie heuer bluehen,
wenn sie traegt kann ich auch was zur Frucht sagen
bisher sieht sie aus wie Aprikose
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 19. März 2014, 15:10:17
Nun kommt so langsam alles in Blüte - die Aprikosen und auch die Biricoccolo Typen -Prunus Dasycarpa -(Bolognese und Schwarze Alexandrinische Marille) haben zur Zeit ca. 15% ihrer Blüten geöffnet - so dass ich noch ganz ruhig bin, da im Falle noch auftretender Fröste noch viele ungeöffnete Blüten in Reserve sind....

Alex.Marille1




Alex.Marille2


Interessant hier, dass die Alexandrinische Marille, eine kleinfrüchtigere Biricoccolo Form viele Blüten mit 6 und 7 Blütenblättern anstelle der 5 bei Rosaceae üblichen bildet.
Der Baum bildet sehr gerade Triebe und die Blattform variiert zwischen Aprikosen- und Pflaumenförmig.



Biricoccolo Budrino


Hier die Blüte der Aprikose Pisana (fälschlich von mir mit Budrino bezeichnet) mit aprikosentypischer Ausbildung und nur 5 Blütenblättern. Triebe oft nach oben gebogen, dicker, und Blätter typische Aprikosenform.

Beide Sorten sind auch schon frisch veredelt und scheinen gut anzuwachsen...


Biricoccolo Jungveredelungen



Hier noch weitere Hybriden:
Cherrykose mit kleinerer, weisser Blüte, links unten im Bild:


Cherrykose



PfirsichxAprikose, es soll angeblich eine Form mit Aprikosenförmigen Blättern, also eine absolut eindeutige Hybride, sein, im Hintergrund weissblühend eine normale Aprikose:


PfirsichxAprikose



Mal sehen wie sich die Nachttemperaturen weiter entwickeln, bis jetzt ist es sehr milde im Alten Land und morgen soll ja der Sommer stattfinden 8) :-[

Ich bin übrigens froh, dass schon einzelne Aprikosen und die Kirschpflaumen komplett ihre Blüten offen haben, da die Biricoccolo´s zu über 90% nicht keimfähige Pollen tragen Bestäubung, -und damit Fruchtansatz- funktioniert also nur wenn Aprikose oder Kirschpflaume in der Nähe blüht - daher auch meine Suche nach hochwertigen Kirschpflaumen-Sorten!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 21. März 2014, 19:25:43
Berichte bitte weiter!! :o :D

wirklich toll was du alles hast und wie schön die blühen... :D

*auchhabenwill* :D
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. März 2014, 22:43:38
Tja, meine Aprium blüht dieses Jahr leider noch nicht....werde sie aber ordentlich puschen, um im Winter kräftige Edelreisser schneiden zu können.... ;D
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 30. März 2014, 22:28:29
So!

Gerade zurück aus Italien/Modena (1340km einfache Strecke, aber die Baumschule war einfach nicht zum Versand zu überreden!), Im Gepäck diverse Biricoccolo Sorten und eine PfirsichxAprikosenhybride - hab mir heute einen Wolf im Garten gebuddelt um all die neuen nacktwurzeligen Bäumchen schnellstens in die Erde zu bringen, wärend um mich herum wild die Bienen am Summen waren ;D
Wenn das Wetter hällt, wirds sensationell

Freue mich jetzt schon auf die Ernte!!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 02. April 2014, 14:56:18
Weiß einer von euch, ob Kirschpflaumen Aprikosen befruchten können?
Vom Blütezeitpunkt dürften sie sich doch überschneiden.

Gruß
Thomas
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: masterz am 02. April 2014, 20:47:45
hallo citrusgaertner,
mich würde interessieren wie du es schaffst, dass dir bei den veredelungen fast alle anwachsen. wann hast du da die edelreiser geschnitten, welche veredelungsart hast du gewählt, wann hast du veredelt usw. so eine anwachsquote wie du möchte ich auch einmal haben. tolle bilder, halte uns am laufenden!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. April 2014, 20:38:50
Kirschpflaumen und Aprikosen können sich gegenseitig bestäuben, ja. Deshalb gibt es ja auch verschiedene Hybriden aus diesen Bestäubungen! (alle prunus x dasycarpa sind hieraus hervorgegangen!)


hallo citrusgaertner,
mich würde interessieren wie du es schaffst, dass dir bei den veredelungen fast alle anwachsen. wann hast du da die edelreiser geschnitten, welche veredelungsart hast du gewählt, wann hast du veredelt usw. so eine anwachsquote wie du möchte ich auch einmal haben. tolle bilder, halte uns am laufenden!
;D
Das ist der Unterschied zwischen Profi und Amateur!
Im Ernst: Reiser sind recht spät geschnitten, -mitte Februar, also eigentlich viiiiel zu spät - veredelt dann Ende Februar- Veredelungsart: Kopulation mit Gegenzunge als Handveredelung. Mittlerweile sind die Reiser bis zu 15cm lang ausgetrieben.... ::)
Von den 78 Veredelungen ist eine evtl nicht angewachsen, der Rest treibt wie wild.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: masterz am 03. April 2014, 22:15:13
Großen Respekt! Diese Quote ist phänomenal, das schaffe ich nicht einmal beim Kernobst (aber ich bin auch Amateur :) und muss nicht davon leben)

Dann liegt es bei mir wohl an der falschen Erde, am falschen Dünger, am nicht vorhandenen Rebwachs oder an der fehlenden Luftfeuchtigkeit oder...

Weiter so!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 04. April 2014, 08:30:48
Hmmm, ehrlich gesagt hat mich das Ergebnis auch etwas verwundert. Bei meinen Citrus ist die Quote nur 95% und ich hatte eigentlich aufgrund des späten Termins und der Arten weniger erwartet.
Normalerweise werden diese Handveredelungen ja im Januar gemacht, dann in der Kühlung erstmal zwischengelagert und später im wärmeren Frühjahr ausgepflanzt.... Nun habe ich aber ein großes Gewächshaus (Citrusgärtnerei) und habe die frischen Veredelungen gleich getopft und im Gewächshaus aufgestellt - so gewinne ich eine Kulturverfrühung von 2-3 Monaten und kann die Pflanzen noch dieses Jahr als gut durchwurzelte Topfware anbieten. Zudem ist die Wüchsigkeit im Gewächshaus um ein Vielfaches stärker, so dass die Triebe im Herbst größer, dicker und besser ausgehärtet sind.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: masterz am 06. April 2014, 15:49:48
Wärme und Luftfeuchtigkeit sind fürs Veredeln wichtig. Auf welche Unterlage hast du veredelt?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 06. April 2014, 17:16:10
St Julien A
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 30. April 2014, 20:44:29
Moin,

ich war mal etwas fleissig, und nachdem meine Biricoccolo´s gut Frucht angesetzt haben (jetzt so ca.1,5-2cm groß),dachte ich, ich gebe Euch mal etwas Info darüber, was ich bis jetzt zusammen getragen habe. Freue mich schon sehr auf die ersten reifen Früchte von drei meiner ?5 oder 6 Biricoccolosorten. Also:

Die Biricoccolo oder Schwarze Alexandrinische Marille, Schwarze Aprikose
 
Synonyme: plumcot (Englischer Sprachraum) - Schwarze Alexandrinische Marille / Aprikose (Österreich)- Papst Aprikose (Deutschland) - Biricoccolo – albicoccovioletto, Susincocco.(Italien)
Die häufig verwendete englische Bezeichnung Plumcot für diese Hybriden ist aus den Worten Plum (Pflaume) und Apricot (Aprikose) abgeleitet.
Diese Spezies, Botanisch "PRUNUS DASYCARPA Ehrh." ist ein Hybrid aus einer natürlichen entstandenen Kreuzung zwischen der Aprikose Prunus armeniaca und Prunus cerasifera der Myrobalane (Kirschpflaume) . Sie hat Eigenschaften in der Mitte zwischen den beiden Elternteilen und ist resistent gegen Winterkälte. Die Früchte reifen im Freiland von Ende Juni bis August, je nach Standort und Sorte.

 In neuester Zeit werden die in den USA von Zaiger gezüchteten Hybriden Aprikose x Japanische Pflaume (prunus salicina) offizielle als Plumcot (Mit eingetragenem Markennamen) bezeichnet, die historische Biricoccolo ist jedoch genauso eine Plumcot, da auch sie aus einer Kreuzung Aprikose x Pflaume hervorgegangen ist.
Historie
Die Biricoccolo wurde zum ersten Mal in Europa durch die Französischen Äbte Nolin und Blavet im Jahre 1755 unter dem Namen "Aprikose violett“ bekannt. Anschließend haben andere Autoren die Art als schwarze Aprikose und Papst-Aprikose zitiert. Im Jahre 1791 benannte Ehrhart diese Kreuzung als Prunus dasycarpa, ein Synonym für schwarze Aprikose (Maranesi, 1950). Der Ursprung der Art ist ungewiss, und es gibt die Pflanze nicht in freier Wildbahn. Ich vermute, dass einzelne Sorten in Italien und auch in Asien aus Zufallsbestäubungen in den Aprikosen-Anbaugebieten entstanden und dann selektiert wurden.
Die Art wird in West-China, Süd-Zentral-Asien und Italien angebaut.

Blatt: Je nach Sorte variiert die Blattform zwischen der Blattform der Kirschpflaume und der breiten Form der Aprikose. Bei einzigen Sorten variiert die Form auch am Baum.
Wuchs: Die Bäumchen erreichen auf St.Julien A veredelt, der gebräuchlichsten Veredelungsunterlage hierfür, Größen, die denen der Aprikose entsprechen (3-5m). Hierbei ist der Wuchs bei den großfrüchtigeren Sorten gröber als bei der Sorte Nostrano, welche insgesamt filigraner wächst.
Blüte:
Der Beginn des Blütezeitpunktes (abhängig von der Sorte) ist kurz nach oder fast gleichzeitig mit Aprikose und Kirschpflaume (Myrobalane) (Ende März-April). Die Blüte ist meistens etwas kleiner als die Aprikosenblüte und ähnelt ihr sehr. Die Sorten sind – wie auch die Kirschpflaume – weitestgehend eigenpollensteril, sie benötigen also für guten Fruchtansatz eine Bestäubersorte wie Aprikose oder Kirschpflaume (Myrobalane).

Früchte:
Die rundlichen Früchte sind Steinfrüchte und in Form leicht ellipsenförmig bis ganz rund und haben ein durchschnittliches Gewicht das von 25 bis 40 Gramm reicht. Die Haut ist leicht filzig (mit Haaren bedeckt) mit einer gelben Hintergrundfarbe und dunkelroten Wangen bis zu komplett dunkelrot, mehr oder weniger intensiv. Das Fleisch ist zart, saftig, meist steinlösend, intensiv gelb-rot gefärbt und hat ein süßes, leicht säuerliches Aroma mit einem mehr oder weniger ausgeprägten Duft von Aprikose und Pflaume. Der Kern ist abgeflacht, länglich, von mittlerer Größe (30-40% kleiner als der Aprikosenkern). Die Erntezeit ist vom 20. Juni bis 15. Juli in den nördlichen Regionen Italiens, und läuft vom 1. Juni bis 20. Juni in den Regionen Zentral-Italien. In Deutschland ist der Reifezeitpunkt um den Juli bis Anfang August je nach Region. Die Reifung ist folgernd und die Früchte werden gepflückt, wenn sie perfekt reif sind. Die während der ersten Phase der Reifung gesammelt Früchte schmecken leicht süß und säuerlich. Die Kerne haben angeblich eine sehr geringe Keimbarkeit und Variabilität, die 10% nicht übersteigt. Aussaatversuche jedoch zeigen wesentlich höhere Keimraten.

Sorten
In Italien sind vier Sorten der Biricoccolo bekannt (Früchte sind in Form und Farbe sehr ähnlich), und zwar:

Biricoccolo Nostrano, die kleinste und wohl farbintensivste Form, sie wird auch als „Alexandrinische schwarze Marille“ angeboten. Das Laub ist in der Form zwischen Aprikose und Pflaume angesiedelt, wobei die Blattform sehr variabel ist. Die Frucht (ca. 25-30gr) ist intensiv rot mit gelbem Fruchtfleisch. Sie bildet oft Blüten mit bis zu sieben Blütenblättern.

Biricoccolo Bolognese: Sie stammt aus der Provinz Bologna und wird dort kultiviert. Die Frucht ist mittelgroß ( 30-40gr.) mit intensiv orangerot farbener Schale. Das Fruchtfleisch ist gelb, süß, angenehm duftend und bei Vollreife etwas gefärbt. Aprikosen- Blattform.
  B.Vesuviano
Biricoccolo Vesuviano ist die Biricoccolo der Vesuv-Region. Die Fruchtschale, ist mehrfarbig gelb-orange bis rot. Das Fruchtfleisch ist intensiv gelb mit roten, zart, saftig, süß und aromatisch, wenn sie vollständig reif gefärbt. Die folgernde Reifung beginnt im Juli und zieht sich bis in den August. Fruchtgröße wie B.Bolognese. Aprikosen-Blattform.
Biricoccolo Gigante di Budrio: Die großfrüchtigste Sorte hat orangerote Früchte die 35 – 45g wiegen. Diese Sorte reift am frühesten. Die Blattform entspricht eher einem breiten Pflaumenblatt. Bei diesem Typ ist an meinen Pflanzen an einigen Zweigen ein panaschierter Austrieb, sehr attraktiv, evtl. sind dann auch die Früchte später gestreift...ich werde diese Zweige jedenfalls gesondert veredeln.
Biricoccolo (Herkunft Pflanzenspezl): Nach Auskunft Dr. Lill vertreibt Pflanzenspezl zwei Typen von Biricoccolo (Ohne Sortennamen). Der Typ, den ich von ihm habe, ist in Blatt und Blüte nicht von Aprikosen zu unterscheiden, die Früchte habe nur sehr kurze Stiele wie die Aprikose -Nun, wo ich reife Früchte hatte, muss ich die Sorte leider als Aprikose Pisana identifizieren - ist also keine Biricoccolo.
die zweite, saurere Form die er anbietet, hat sich bei mir als Biricoccolo Vesuviano herausgestellt.
 
Kultivierung: Diese Kreuzung vereint die positiven Eigenschaften von Kirschpflaume (Frosthärte, Robustheit und Krankheitsunanfälligkeit) und Aprikose (Trockenverträglich, Attraktive Frucht) Sie bevorzugt einen möglichst sonnigen Standort (Süd-Südwestlage, auch Westlage ist in wärmeren Regionen ausreichend) und sollte nach dem Pflanzen bei längerer Trockenheit leicht gewässert werden.
Schnitt: Bei dieser robusten Hybride sind Schnittmaßnahmen eigentlich nur zu gestalterischen Maßnahmen nötig.

Ähnliche Hybriden:
Prunus armeniaca x Prunus besseyi : Cherrycot; Kreuzung aus Aprikose und Western Sandkirsche (süß); kleiner sehr robuster Baum (auch Strauch); kombiniert die guten Fruchtqualitäten der Aprikose mit der Kälteresistenz der Sandkirsche; dunkle, rote Früchte von der Größe einer kleinen Aprikose; Schalte und Fruchtfleisch dunkelrot, wohlschmeckend, Aroma zwischen Kirsche und Aprikose; möglicherweise handelt es sich hier um die Sorte 'Yuksa' (gezüchtet von N. E. Hansen in Brookings, South Dakota und eingeführt im Jahre 1908)

So, hoffe, Euch etwas neues erzählt zu habe und evtl. auch Interesse geweckt zu haben... :)
Bilder der Jungfrüchte gebe ich auf Anfrage her.
Gruß, der Biricoccolo-Fan
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. Mai 2014, 20:09:53
"Amtliche Wetterwarnung vor Frost am 3.5. von 6 bis 8Uhr"

Drückt mir die Daumen, dass mir nicht die verschiedenen Biricoccolo Früchte abfrieren....hier ist extrem kalter Nordwind :(
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Zuccalmaglio am 03. Mai 2014, 10:36:21
@citrusgärtner,

ich habe mich mit dem Thema bisher kaum beschäftigt. Insoweit auch erst mal danke für die Infosammlung.

Ich bin aber trotzdem verwundert.
Du schreibst zum einen, die Biric. sei eine Hybride aus Aprikose x Jap. Pflaume, zum anderen eine Hybride aus Aprikose x Kirschpflaume. Was denn nun?
Jap. Pflaume und Kirschpflaume sind zwei grundverschiedene Dinge.

Darüber hinaus gibt es m.W. auch schon zwei Arten Jap.Pflaumen (Prunus mume und Prunus salicina). Die Kirschpflaume (P.cersasifera) hat mit dem westlichen Asien, aber mit Japan nichts zu tun.

Die Befruchtungsfrage ist dann noch einmal eine andere Sache. Ich halte es zumindest nicht für selbstverständlich bzw. zwangsläufig, dass die Hybridelternarten auch die entstandene Hybride befruchten können.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: danielv8 am 03. Mai 2014, 10:59:54
Diese Obstsorten sind sehr verlockend. :D

Für mich aber erst ein Thema , wenn sie als Zwerg lieferbar sind.
Bin leider kein Plantagenbesitzer.

Wenn ich mich nich irre, werden die von dubiosen Onlineschurken ;D als:

Pflaumikose und/oder Cherrykose vermarktet.

Genaue Sortenbeschreibungen / Sortennamen braucht ja eh kein Mensch. ::)

Es kann ja heute zwecks Marketing scheinbar wirklich jeder dem Kind seinen eigenen Namen (Marke) geben und schöne Photoshop-Manipulationen drannhängen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Mai 2014, 11:29:26
@citrusgärtner,

ich habe mich mit dem Thema bisher kaum beschäftigt. Insoweit auch erst mal danke für die Infosammlung.

Ich bin aber trotzdem verwundert.
Du schreibst zum einen, die Biric. sei eine Hybride aus Aprikose x Jap. Pflaume, zum anderen eine Hybride aus Aprikose x Kirschpflaume. Was denn nun?
Jap. Pflaume und Kirschpflaume sind zwei grundverschiedene Dinge.

Darüber hinaus gibt es m.W. auch schon zwei Arten Jap.Pflaumen (Prunus mume und Prunus salicina). Die Kirschpflaume (P.cersasifera) hat mit dem westlichen Asien, aber mit Japan nichts zu tun.

Die Befruchtungsfrage ist dann noch einmal eine andere Sache. Ich halte es zumindest nicht für selbstverständlich bzw. zwangsläufig, dass die Hybridelternarten auch die entstandene Hybride befruchten können.
Da hast Du mich wohl nicht ganz verstanden bzw. habe ich es dann wohl nicht klar genug geschrieben: Ich werde die Absätze mal gleich umstellen, damit das Missverständnis geklärt ist.
Natürlich ist Biricoccolo immer eine Kreuzung Aprikose x Kirschpflaume, was ich jedoch angefügt hatte, war, dass diese Kreuzung ebenso wie die neuen Zaiger-USA Hybriden auch ganz lapidar als Plumcot bezeichnet werden können, schliesslich gehört Kirschpflaume und Jap. Pflaume beides in den Formenkreis "Pflaume".
Die Befruchtungsfrage ist hinreichend geklärt - bei mir z.B. steht keine Kirschpflaume in der Gegend, nur Aprikosen, meine Biricoccolo hängt aber voll. Woanders ists genau umgekehrt, das Ergebnis das Gleiche. Die Früchte sehen übrgens nach dem Frost heute früh noch recht gut als - besser als meine oberseits glasig gewordenen Aprikosenfrüchte (Zellwasser ist in die Interzellularen Räume gedrungen, bei starkem Zustand ist das irreversibel weil die Zellwände dann zerstört sind :-(- ich hoffe, das geht noch einmal zurück.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Mai 2014, 11:37:55
Diese Obstsorten sind sehr verlockend. :D

Für mich aber erst ein Thema , wenn sie als Zwerg lieferbar sind.
Bin leider kein Plantagenbesitzer.

Wenn ich mich nich irre, werden die von dubiosen Onlineschurken ;D als:

Pflaumikose und/oder Cherrykose vermarktet.

Genaue Sortenbeschreibungen / Sortennamen braucht ja eh kein Mensch. ::)

Es kann ja heute zwecks Marketing scheinbar wirklich jeder dem Kind seinen eigenen Namen (Marke) geben und schöne Photoshop-Manipulationen drannhängen.
Jep, das macht es einem ehrlichen Gärtner nicht gerade immer leicht! Kenne das Problem schon aus dem Citrus Bereich.

a)Pflaumikose (Aprisali lt. Baumschule Jäger, ARTEVOS) und b)Cherrykose (Aprikyra lt. Baumschule Jäger) sind dann halt nach meinen Recherchen auch die "Deutschen Namen" für eine Kreuzung a)p.armeniaca x p.salicina und b)p.armeniaca x p. besseyi (oben erwähnt)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 03. Mai 2014, 14:40:34
Vielleicht wär es einfacher, nur den Begriff "Hybridpflaumen" zu benutzen und dann ganz spezifisch je nach Sorten um die Herkunft zu ergänzen. Das bringt mehr wie immer diese neuen Phantasienamen.

Pflaumen sind eh schon schwierig, ständig neue Zuordnungen und Systematiken.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Mai 2014, 15:53:33
Vielleicht wär es einfacher, nur den Begriff "Hybridpflaumen" zu benutzen und dann ganz spezifisch je nach Sorten um die Herkunft zu ergänzen. Das bringt mehr wie immer diese neuen Phantasienamen.

Pflaumen sind eh schon schwierig, ständig neue Zuordnungen und Systematiken.
Hihi, ein löblicher Vorschlag - nur leider an die falsche Adresse ::)
Nun ist ja der Grund für diese Änderungen der Systematiken und Zuordnungen der, dass jetzt besser anhand der Microbiologie z.B. über Chromosomen Analyse die Herkunft bestimmt werden kann, das fiel früher weg, da wurde rein nach Phaenotyp bestimmt.
Es geht ja schon damit los, dass nach neuerer Systematik die Hauspflaume/-zwetsche auch nur eine Hybride aus Kirschpflaume und Schlehe ist. Wo soll man also anfangen?
Und dann wär da noch das Problem mit den Eigenschaften der Hybriden: Sie werden ja oft der Gattung/Art des Elternteils zugeordnet, von dem sie Phaenotypisch mehr Eigenschaften aufweisen: Bsp. Biricoccolo: Blätter und Früchte weisen mehr Aprikosen als Kirschpflaumeneigenschaften auf => Benamung deswegen "Schwarze Aprikose".

Treten viele Formen eine Kreuzungsverpaarung auf und etablieren sich diese über die Jahrzehnte->Jahrhunderte (Wie z.B. Biricoccolo, aber auch z.B. die ordinäre Zitrone, einer Hybride aus Limette und Zedrat-Zitrone (Und evtl. noch einem weiteren Elternteil in der F2 Generation)) so ist es weitestgehend üblich, diesen "Typen" einen eigenen Artnamen zuzuweisen - manchmel mit "x" als Hybridkennung, manchmal auch ohne (Wie bei z.B. der Zitrone, der Orange, der Grapefruit, welche alle drei Hybriden sind.)
Nervig ist nur dieser Mist mit den "Namensdesignern" im Vermarktungssegment, die gehören alle standesrechtlich erschossen! ;D Sie bringen meistens nur Verwirrungen, Verwechslungen und Schwachsinn in die Nomenklatur ein.
 Ganz abgesehen von den Buchautoren, die keine Ahnung haben und nur von anderen Büchern abschreiben -möglichst noch mit Fehlern....
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 03. Mai 2014, 16:43:47
Hihi, ein löblicher Vorschlag - nur leider an die falsche Adresse ::)
Nun ist ja der Grund für diese Änderungen der Systematiken und Zuordnungen der, dass jetzt besser anhand der Microbiologie z.B. über Chromosomen Analyse die Herkunft bestimmt werden kann, das fiel früher weg, da wurde rein nach Phaenotyp bestimmt.

Warum ist dieser Thread falsch für die Suche nach brauchbaren Bezeichnungen für die Biricoccolo & Co - Sachen?

Ausserdem ist es ein Irrglaube, alles über Abstammungsverhältnisse zu systematisieren. Die sind in vielen Fällen eben nicht mal bekannt, weil die hochgelobte Genanalyse darauf basiert, dass die Elternarten überhaupt noch in derselben genetischen Form wie zum Kreuzungszeitpunkt existieren, andernfalls läuft eine Zuordnung gegen die Wand. Das Spiel hat man schon bei Weinsorten gespielt und oft verloren, weil Elternsorten, ja sogar die ganze Art gar nicht mehr existiert.

Aber es wird noch schwieriger: Pflaumen sind genetisch recht vielfältig, die Gliederung aufgrund der Genetik ist gar nicht möglich. Wie ordnest du zwei Arten zueinander ein, die unterschiedlich sind aber beide gleichermassen von Schlehe und Myrobalane abstammen, wie es viele Pflaumenarten tatsächlich tun?

Was Hybride ist und was nicht, ist Ansichtssache, wenn sie sich nicht gerade wieder aufspaltet. Aber dann wären auch Rückzüchtungen möglich und das ist eben manchmal möglich und manchmal eben nicht, die Kreuzung ist stabil.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Mai 2014, 17:25:25
Aber es wird noch schwieriger: Pflaumen sind genetisch recht vielfältig, die Gliederung aufgrund der Genetik ist gar nicht möglich. Wie ordnest du zwei Arten zueinander ein, die unterschiedlich sind aber beide gleichermassen von Schlehe und Myrobalane abstammen, wie es viele Pflaumenarten tatsächlich tun?
Erst einmal sind es keine zwei Arten, sondern in diesem Fall zwei Sorten die sich natürlich gerade aufgrund der genetischen Vielfalt prägnant voneinander unterscheiden. Also maximal zwei Unterarten.

Hmm. Eigentlich will ich ja gar nicht systematisieren - damit habe ich im Gattungstypus Citrus schon genug am Hals.
Da gibt es nämlich den Effekt, dass gerade die Kreuzungen zweier verschiedener Arten "Hybriden" bilden, die Stabil sind aufgrund ihrer danach nicht mehr vorhandenen möglichkeit zygote Samen zu bilden...Absaaten von ihnen sind alle identisch, da die Samen Nucellar sind. Da dann gleich neue Arten heraus zu machen ist etwas viel finde ich.


Ich will die Biricoccolo auch gar nicht groß analysieren - eigentlich möchte ich nur Interesse wecken für diese alte Kreuzungstype. Dass ich nun natürlich in den nächsten Jahren hiermit Rückkreuzungs- und Weiterzüchtungsversuche machen werde steht auf einem anderen Blatt - davon kann ich selten die Finger lassen.... ;D

Ist aber auch einfach zu interessant......
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 04. Juli 2014, 21:00:47
*malwiederausderVersenkunghol*
Wie ist es - hat ausser mir noch jemand ordentlich Biricoccolofrüchte an seinen Bäumchen?
Bei der Sorte Nostrano wird gerade die erste Frucht reif, die anderen fruchtenden Sorten brauchen wohl noch einen Monat....

Werde die nächsten Tage wenn es gewünscht wird mal eine Bilderreihe der Reifung der ersten Frucht - jetzt zur Zeit voll rot, leicht behaart und in den Massen 3,4x3,5x3,5cm (Höhe-Breite-Tiefe) - einstellen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 04. Juli 2014, 21:08:01
Interesse!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 04. Juli 2014, 21:09:19
Darf ich mich für Samen deiner bricoccolo und anderer Kreuzungen anmelden? :)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 05. Juli 2014, 19:08:51
Darf ich mich für Samen deiner bricoccolo und anderer Kreuzungen anmelden? :)

Ein paar werd ich wohl abgeben, ja. der Rest kommt selbst in die Erde...
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 05. Juli 2014, 20:49:40
Ich versuchs mal mit Bildern.
zuerst meine Alexandrinische Marille aus Österreich - ist wohl Biricoccolo Bolognese...jetziger Reifestand: die ersten zwei von ca. hundert Früchten an 4 jährigem Bäumchen fangen an etwas Farbe zu bekommen, sie sind jetzt schon etwas länger als die Frucht der Sorte Nostrano:

alexmarille1w.jpg



alexmarille2w.jpg



Nun Bilder der Reife von Biricoccolo Nostrano, das letzte Bild ist heutiger Reifestand. Die Frucht ist 3,5 x 3,5 x 3,5cm groß.


nostrano2w.jpg



nostrano4w.jpg



nostrano5w.jpg



Ich finde die Farbe echt hübsch, werde die Frucht bis zum abfallen am Bäumchen (Dreijährig) lassen, dann wird der % Zucker gemessen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 05. Juli 2014, 21:04:23
und dann wäre da noch.....die Biricoccolo die am aprikosenähnlichsten ist, Bezug: Pflanzenspezl, hier im Bild (vor 1 Monat aufgenommen) im Vergleich zu Kirschpflaumen....die Früchte der Biricoccolo (Von der ich vermute, dass es eine Rückkreuzung Richtung Aprikose ist) sind über 4,5cm lang...sie reift etwas später als die zwei oben gezeigten Sorten.

spezlw.jpg


Alle drei Sorten zeigen wesentlich besseren Fruchtansatz als meine Aprikosen und eine top Baumgesundheit.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 05. Juli 2014, 21:50:27
 :D Ja, da hätte ich sehr gerne Samen von. Am besten bunt gemischt, das was du abgeben kannst. :)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 05. Juli 2014, 21:54:36
warum keine veredelten Sorten?

Die Sämlinge keimen eh nur zu 10% und brauchen sicherlich ein paar Jährchen - hast Du Gewächshaus?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 05. Juli 2014, 22:17:41
nee aber bald ;)

Ja aber woher nehmen? Ich bin schüler und kann es mir nicht leisten für hunderte Euro in Italien Bäume zu kaufen bzw das würden mir meine Eltern nicht erlauben...

Wenn du Bäume übrig hättest würde ich dir welche abkeufen, vor allem deine letzgezeigte bricoccolo würde mich interessieren, oder hybriden pfirsichxaprikose
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 05. Juli 2014, 22:21:00
Momentan verfügbar habe ich die erst- und letztgezeigte Sorte , nächstes Jahr habe ich (auch wieder aus eigener Vermehrung) wesentlich mehr Aprikosenhybriden, so ca. 8-10 Sorten.
Beachte: Die Sorten sind teilweise Eigenpollensteril, so wie viele Aprikosensorten auch.
Preise (keine hunderte von Euro) bekommste per PN.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hargrand am 05. Juli 2014, 22:25:50
ok - bin gespannt.

Versandkosten bitte auch noch!
Titel: Biricoccolo - Ernte
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2014, 11:30:44
So, es ist soweit!

Nachdem wir hier nun innerhalb von 24 Stunden 33mm Niederschlag hatten, es aber immer noch 20°C Tag und Nacht ist, ist die Frucht der Biricoccolo Nostrano nochmal dicker geworden und hat aufgrund des Wasserdrucks zwei Schalendehnungsrisse bekommen. Auf ein Kontrollzupfen (Ich bin halt recht neugierig) ist sie dann beim zweiten rupfen (gestehe, bin auch ungeduldig) in mein Hand gehüpft ::)

Deshalb jetzt neueste Messdaten und Bilder der einzigen Frucht meines ersten kleinen Mutterbäumchens:


nostranobaum.jpg


Frucht im Detail:


Nostrano9-7-1.jpg



nostranobreite.jpg



nostrano-grösse.jpg



nostranounterseite.jpg


Die Frucht ist also Sonnenseits dunkelrot und unterseits dunkelorange geworden, sehr schön.
Masse: h-b-t:36mm-39mm-41mm
Gewicht: 34g, also schwerer als angegeben.
Duft: leichte Aprikosennote.
Mit dem Geschmack warte ich noch etwas, möchte sie etwas nachreifen lassen, da ich ja so ungeduldig war, und dann auch den %Zucker messen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2014, 11:34:13
Auch meine Alexandrinische Marille aus Österreich geht voran:


alexmarille9-7-1.jpg



alexmarille9-7-2.jpg


Wie man sieht, sehr schöner Fruchtbehang, die Früchte beginnen nun allmählich, Farbe zu zeigen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juli 2014, 11:49:18
So. Finale Info´s zu der Sorte Biricoccolo Nostrano:

Habe die Frucht doch noch am 9.7. geöffnet, Zucker vermessen, obwohl sie noch nicht ganz reif war und dann mit meiner Frau zusammen verkostet ;D

Ergebnis:
Fruchtzucker war schon auf 13,6% Brix.
Frucht schmeckt mehr wie Pflaume aber riecht wie Aprikose (Die Türkischen Zuckeraprikosen sind recht ähnlich im Geschmack.)
Fruchtfleisch saftig, Kern löst nicht sehr gut von Fleisch.
Insgesamt ausgewogener Geschmack (Gutes Zucker-Säure-Verhältnis)
Und so schauts drinnen aus:

Biricoccolo Nostrano halbiert

Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 21. Juli 2014, 21:28:43
Das ist reine Geschmackssache. Ich halte z.B. die ganzen dicken Prunus Salicina - Bollen für einen minderwertigen, hochpeinlichen schlechten Witz, ... überspitzt gesagt, sind für mich die Aprikosen-Salicina Hybriden der Versuch der vermarktungsstarken US-Baumschule Zaiger, mit grossem Tamtam die geschmacksarmen Salicinas mit etwas Aprikose aufzuwerten und daran was zu verdienen. Klar sag ich da: Dann nehm ich doch lieber gleich eine richtige Aprikose...

Jetzt weiß ich immer noch nicht, ob cydorian und citrusgaertner von der selben Sache reden, wenn sie Biricoccolo sagen.
Laut citrusgaertner, wären die Biris ja eine Kreuzung aus Kirschpflaume (prunus cerasifera) und Aprikose - da versteh ich nicht den Einwurf von cydorian mit den prunus salicina - es sei denn p. salicina und p. cerasifera wären dasselbe???

Jedenfalls sieht die Nostranofrucht nicht sehr aprikosig aus - ziemlich glattschalig, oder täuscht das?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 22. Juli 2014, 00:03:28
Das war ein Beispiel für Geschmacksdifferenzen von Prunus-Kreuzungen, über die man sehr geteilter Meinung sein kann. Das Andere, das positive Gegengewicht hast du weggekürzt.

Es war nicht die Aussage, dass Biricoccolos von Prunus Salicina statt Prunus Cerasifera abstammen würden.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Juli 2014, 14:13:28
Wenigstens einige sehen ja mit Phantasie etwas nach Aprikose aus.

Bei diesen (angeblichen) Wunderkreuzungen mit Aprikose bin ich mittlerweile vorsichtig.
Mein Percoche "Andross" hat überhaupt nichts von Aprikose. Soll eine Kreuzung Aprikose x Pfirsich sein. Das Teil ist meiner Meinung nach 100 % Pfirsich. Und zwar ein Verarbeitungspfirsich (Härtling).

Anderes Beispiel: "Aprimira", da wird immer noch mit geworben, dass das eine Kreuzung Aprikose x Mirabelle sei. Scheint jedoch eher eine Mirabelle zu sein.

Warum "dichtet" man da immer nur die Aprikose mit rein? Und warum stehen die Dinger meist unter Sortenschutz? ;)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. Juli 2014, 20:23:07


Jedenfalls sieht die Nostranofrucht nicht sehr aprikosig aus - ziemlich glattschalig, oder täuscht das?
Sie ist, wie alle Biricoccolo Typen, leicht behaart, ähnlich der Aprikose.
Ich habe gestern übrigens die erste Biricoccolo - Marmelade aus Biricoccolo Bolognese gekocht-es waren schon ein Kilo Früchte reif- Das Ergebnis ist eine tief orangerote Marmelade mit ungeheuer starkem Aroma, ich bin begeistert! :D
Werde wohl die restlichen, auf dem Baum sitzenden Früchte auch noch "marmeladisieren"
Auch frisch sind die Früchte (40 x 39 x 39 mm, ca. 30-38g) hoch aromatisch mit 16% Zucker und einer ausgeprägteren Säure als Nostrano - die ideale Frucht für Marmelade!
Rezept: Früchte entkernen, dann mit dem halben Fruchtgewicht 2:1 Zucker zusetzen, dann aufkochen. ich habe das Mus ganz kurz püriert, um eine einheitliche Farbe und Konsistenz zu erreichen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. Juli 2014, 20:46:56
Hier noch die Bilder der reifen Früchte

Kurz vor der Ernte




alexmarilleernte.jpg


Es sind jetzt knapp die Hälfte der Früchte vom jetzt 4 Jahre alten Bäumchen geerntet, bis jetzt 1,5kg. (500g wurden schon vorweg genascht...sie schmecken übrigens leicht nach Pfirsich, der Eindruck kann aber auch von der Konsistenz der Schale kommen..)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: mutabilis am 24. Juli 2014, 19:01:09
Ich bin gerade in Italien - in den Supermärkten gibt es Percoche, das sind gelbe, gelbschalige sehr feste Pfirsiche. Ich würde sagen "Dosenpfirsiche". Und dann Pesca - "normale", rot-gelb-schalige Pfirsiche.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 24. Juli 2014, 20:07:01
nun ist das hier aber eigentlich der strang für Biricoccolo - Dosenpfirsiche sind ein anderes Thema und lange nicht so interessant... 8)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: mutabilis am 24. Juli 2014, 21:24:10
Ich bezog mich auf
Mein Percoche "Andross" hat überhaupt nichts von Aprikose. Soll eine Kreuzung Aprikose x Pfirsich sein. Das Teil ist meiner Meinung nach 100 % Pfirsich. Und zwar ein Verarbeitungspfirsich (Härtling).
Aber ich hänge nicht an dem Post, wenns stört, lösche ich es wieder.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 28. Juli 2014, 07:22:54
Das war ein Beispiel für Geschmacksdifferenzen von Prunus-Kreuzungen, über die man sehr geteilter Meinung sein kann. Das Andere, das positive Gegengewicht hast du weggekürzt.

Weggekürzt habe ich deine Aussagen zu anderen Prunus Arten, da sich diese eindeutig nicht auf Biricoccolo bezogen und daher für die Frage "Biricoccolo - was ist das?" keinerlei Unklarheit bei mir gelassen haben.

Geblieben ist das Gefühl, dass - deiner subjektiven Meinung nach - Biricoccolos in einer Reihe mit anderen geschmacklich eher minderwertigen Prunus Sorten zu sehen sind, welche Mirabellen, Renekloden etc. nicht das Wasser reichen können.

Habe ich dich da richtig verstanden?

Da ich Biricoccolos nicht kenne (aber die faden Pflaumen-Wasserbollen aus dem Supermarkt) gebe ich in diesem Fall auf die subjektive Meinung eines Obstexperten durchaus einiges, wenn es um die Frage geht, soll ich mal so ein Ding pflanzen oder nicht.

Für mich als Laien gibt es immer noch etwas Unklarheiten, was alles Biricoccolos sind und was davon abzugrenzen ist. Nicht einordnen kann ich die "Dinosaurier-Eier" (Pluot) - glattschalig, also eher keine Aprikosenkreuzung? Ein Salicina-Abkömmling?

Citrusgärtner, dich verstehe ich so, dass du zum Zeitpunkt Biricoccolo Bolognese (aromatisch, süß, mit deutlicher Säure), Biricoccolo Nostrano (weniger Säure als Bolognese), eine nicht näher definierte Biricoccolo von Pflanzenspezl und die Alexandrinische Marille kultivierst . Bei letzterer scheint noch nicht ganz klar zu sein, ob sie mit B. Bolognese identisch ist.

Ist das Fruchtfleisch der Biricoccolos mehr beerig, bazig, weich, wie das von Kirschpflaumen oder eher elastisch, formstabil wie das einer gut steinlösenden Zwetschge?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2014, 15:39:57
[quote author=b-hoernchen link=board=25;threadid=51024;start

Für mich als Laien gibt es immer noch etwas Unklarheiten, was alles Biricoccolos sind und was davon abzugrenzen ist. Nicht einordnen kann ich die "Dinosaurier-Eier" (Pluot) - glattschalig, also eher keine Aprikosenkreuzung? Ein Salicina-Abkömmling?

Ja!

Citrusgärtner, dich verstehe ich so, dass du zum Zeitpunkt Biricoccolo Bolognese (aromatisch, süß, mit deutlicher Säure), Biricoccolo Nostrano (weniger Säure als Bolognese), eine nicht näher definierte Biricoccolo von Pflanzenspezl und die Alexandrinische Marille kultivierst . Bei letzterer scheint noch nicht ganz klar zu sein, ob sie mit B. Bolognese identisch ist.

Ist das Fruchtfleisch der Biricoccolos mehr beerig, bazig, weich, wie das von Kirschpflaumen oder eher elastisch, formstabil wie das einer gut steinlösenden Zwetschge?
Zitat
Weder. . Noch!
Das fruchfleisch entspricht am ehesten dem einer saftigen pflaume, zumindestens bei meiner zuletzt geernteten Sorte. - nostrano ist etwas fester - eher Richtung tuerkische zuckeraprikose. Die fruechte der sorte vom pflanzenspezl werden erst in 1-2 wochen reif, dann gibts mehr info 's.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 11. August 2014, 14:44:31
Bin schon ganz gespannt auf deine Infos zu Pflanzenspezl's Biricoccolos.

Wie steht es eigentlich mit der dem Geschmack der Haut bei den Biricoccolos?
Ist die auch so sauer wie die Kirschpflaumenabstammung vermuten lässt?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 11. August 2014, 21:38:34
Die antwort kommt morgen - wirst uberrascht sein!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. August 2014, 11:36:53
Bin schon ganz gespannt auf deine Infos zu Pflanzenspezl's Biricoccolos.

Wie steht es eigentlich mit der dem Geschmack der Haut bei den Biricoccolos?
Ist die auch so sauer wie die Kirschpflaumenabstammung vermuten lässt?
Zur Haut der Biricoccolos: Sie ist sehr dünn und schmeckt pur leicht säuerlich, was jedoch nur wahrgenommen wird, wenn Du sie vorsichtig von dem extrem süßen Fruchtfleisch herunterschälst - ist mir bis heute noch nicht aufgefallen und ging nur, weil ich eine leicht schrumpelige letzte Frucht von der Ernte vor 2 Wochen noch im Kühlschrank entdeckt habe.

Doch nun zu den bei Pflanzenspezl gekauften "Biricoccolosorten"
Die Sorte, die er mir als süßer verkauft hat (Ohne Sortennamen) ist in Realität eine Aprikose, da gibt es jetzt keine Zweifel mehr: Super kernlösend, aprikosenfarbene Früchte, Blätter wie Aprikose und anfällig für Schrotschuss. Geschmack typisch Aprikose. ich denke, es ist eine seiner Aprikosensorten, wahrscheinlich Pisana, da stimmt Fruchtform und Reifezeitpunkt.


spezlaprikose1.jpg


Die andere Sorte, die er mir als etwas saurer beschrieb, ist die gleiche, wie schon von mir aus Italien von Maioli gekauft:
http://www.maiolifruttiantichi.it/ep559/biricoccolo-vesuviano/
Sie hat das gleiche Blatt:


spezlvesuviano.jpg


Ich muss dem Pflanzenspezl also etwas die Kompetenz zu Biricoxccolos aberkennen...
Geschmacklich und auch in der Größe kommen die Biricoccolos den Türkischen Zuckeraprikosen noch am nahesten.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 12. August 2014, 13:13:20
Ich denke mal, dass deine Quelle und Pflanzenspezls Quelle identisch sind ;)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. August 2014, 13:56:21
Das stimmt nicht. Ich kaufe Nur pflanzen mit definiertem sortennamen aus italien wohingegen pflanzenspezl nicht wusste, was er gekauft hat (seine eigenen worte) . Biricoccolos werden in italien (ohne sortennamen) von einigen gaertnereien angeboten ...maioli ist noch eine der teuersten. Aber mir ist ein korrekter sortenname wichtiger als ein dumpingpreis.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 12. August 2014, 16:20:45
Vergleiche doch mal die Sorten bei Pflanzenspezl und Maioli. Jetzt nicht unbedingt nur die Biricoccolos.

Bei Pfirsichen, Percoche und Birne ist mir das beim recherchieren aufgefallen ;)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. August 2014, 16:32:35
Vergleiche doch mal die Sorten bei Pflanzenspezl und Maioli. Jetzt nicht unbedingt nur die Biricoccolos.

Bei Pfirsichen, Percoche und Birne ist mir das beim recherchieren aufgefallen ;)
Klar haben die beiden einige gleiche sorten. Schliesslich bezieht pflanzenspezl seine ware ja auch aus italien. Wenn jedoch maioli der lieferant waere, dann wuesste pflanzenspezl welche sorten er anbietet...wie ich schon schrieb : es gibt einige baumschulen in italia :-)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 20. September 2014, 09:42:02
So, ich habe einmal etwas die Beschreibung der Biricoccolo´s auf Seite 4 aktualisiert.

Zudem: Es keimen immer noch weitere Biricoccolo Sämlinge, in Blattform recht ähnlich, jedoch sind es ja auch erst die ersten Blättchen, die sich zeigen. Allerdings sind die Triebchen mal grün und mal rötlich, es gibt also genetische Unterschiede.
Ich schau mal, ob ich gleich Bildchen machen kann.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 20. September 2014, 10:23:02
Hier Bilder der ersten Sämlinge:

Verschiedene Biricoccolo Sämlinge aus ei


Und weitere:

Verschiedene Biricoccolo Sämlinge II



Ich vermute mittlerweile, dass auch die Türkische Zuckeraprikose keine reinerbige Aprikose, sondern ebenfalls ein Kreuzungshybride aus Pflaumentyp (Wohl auch Kirschpflaume) mit Aprikose ist, evtl. auch eine F2 Hybride. Grund: Die Frucht ist zu saftig, nicht kernlösend und schmeckt eher Richtung Pflaume als eine reinrassige Aprikose.
Die Sämlinge hiervon fallen bei mir auch variabel aus:

türkische Zuckeraprikose sämling


Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Januar 2015, 11:23:07
Bin ja mal gespannt, was du da für neue Kreuzungen rausbekommst :D

Ich bin grad am Schmökern im neuen Baumaux Katalog. Die haben aufgerüstet in Sachen Prunuskreuzungen:

Es gibt
Pluot "Purple Candy" (Pflaume x Aprikose)
"Aprisali " (Aprikose x Pflaume)
Aprium "Apribel" (Aprikose x Pflaume)
"Miraclaude" (Reineclaude x Mirabelle)
"Aprikyra" (Aprikose x Kirsche)

Also überleg dir schon mal gutklingende Namen für deine Werke ;D

Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: partisanengärtner am 11. Januar 2015, 11:48:43
Ich habe hier ein paar mehrjährige Zuckeraprikosensämlinge. Die dazugehörigen Früchte waren meiner Erinnerung nach alle steinlösend.
Sie sind in Wuchs und Blatt sehr gleichförmig. Bis jetzt noch stark verzweigte kleine Büsche an denen ich noch keine Blütenknospen erkennen kann.
Sie waren zwei Jahre in einem großen Topf zusammen mit meiner alten Zitrone und letzten Frühling habe ich sie ausgepflanzt.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Januar 2015, 11:56:11
Meine Zuckeraprikosen (gekauft) schmeckten typisch nach Aprikose. Sorte Sekerpare. Der Stein löste gut. Die Sämlinge daraus waren auch typisch aprikosig und sahen Sämlingen aus Wildaprikosen (Hindukusch) zum Verwechseln ähnlich.

Getragen hat noch kein Sämling.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. Januar 2015, 15:23:02
Moin auch!
Da habe ich doch fast verpasst, dass neue Beiträge in meinem Lieblingsstrang geschrieben wurden! :D
Tja, vielleicht hatte ich ja glück und habe letztes Jahr zufällig gelbfrüchtige Aprikosenhybriden aus der Türkei erwischt...
Es gibt natürlich auch bei mir zur neuen Saison viel Neues!

Bin ja mal gespannt, was du da für neue Kreuzungen rausbekommst :D

Ich bin grad am Schmökern im neuen Baumaux Katalog. Die haben aufgerüstet in Sachen Prunuskreuzungen:
Es gibt
Pluot "Purple Candy" (Pflaume x Aprikose)
"Aprisali " (Aprikose x Pflaume)
Aprium "Apribel" (Aprikose x Pflaume)
"Miraclaude" (Reineclaude x Mirabelle)
"Aprikyra" (Aprikose x Kirsche)
Also überleg dir schon mal gutklingende Namen für deine Werke ;D
genau betrachtet, hat Baumaux (Habe den Katalog auch bekommen und war eher entteuscht) eher abgerüstet - Pluot und Aprium sind Altangebot, Aprisali und Aprikyra Importe aus Deutschland (Baumschule Jäger über Artevos), und die Miraclaude: Wer´s braucht....

Mir jedoch hat ein sehr liebes und hilfreiches Forumsmitglied 5-7 neue Sorten der schwarzen Aprikose/Biricoccolo zukommen lassen, so dass ich jetzt um/über 10 Sorten hiervon habe. Auch von meinen Jungsämlingen konnte ich bereits 5 Sämlingen ein kleines Reis zum Veredeln abringen, so geht das Wachstum enorm schneller voran und es sind früher Ergebnisse zu erwarten! ;D
So habe ich jetzt schon mal 7-8 Aprikosenhybrid-Sorten stärker vermehrt (ca. 250 -300 Pflanzen), der Rest (ca.10 Sorten)sind einzelvermehrte Pflanzen, die eine neue Mutterpflanzen Basis bilden sollen.

Ich schaue also verhalten optimistisch in die neue Schwarze Aprikosen Saison :-) (Erste Zweige von Reiser-Restbeständen blühen schon in der Küche)

Aber Du kennst mich noch nicht gut genug, Medi, mir sind gut klingende Namen herzlich egal - es zählt nur die gute Frucht die erzielt werden soll!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 12. Januar 2015, 20:45:29
Dank citrusgaertner werde ich demnächst auch mein Glück mit Schwarzen Aprikosen/Aprikosenhybriden versuchen. Ich bin gespannt, wie die sich bei mir machen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 21. Januar 2015, 16:08:30
Ich bin heute auf diesen Thread gestoßen. Genau das Thema hat mich in letzter Zeit interessiert. Wenn man bei A&S unter Pfiricose schaut findet man eine Reihe von Bildern, die einen haben Pfirsich- die anderen Aprikosenblätter. Da kann doch etwas nicht stimmen. Ich gebe hier nicht der Weisheit letzter Schluß weiter, aber das sind meine Erkenntnisse, die ich gewonnen habe:

Pfiricose=Peachcot=Percoche
reiner Industriepfirsich, der sich speziell für Dosenobst eignet, kein Aprikoseneinfluß erkennbar.

Aprimira=Aprisali
Kreuzung aus Pflaume mit Herrenhauser Mirabelle, wieder keine Aprikose (http://taspo.de/aktuell/produktion/alle-produktionsnews/detail/beitrag/64524-nach-sechs-jahren-test-aprikosenmirabelle-aprimira-uberzeugt-auf-ganzer-linie.html)

Aprikyra
Kreuzung aus Sandkirsche (P. besseyi) und Aprikose, es gibt ähnliches aber höher wachsend aus P. cerasifera und Aprikose. Kirsche war hier nie im Spiel.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 21. Januar 2015, 18:31:49
Ich bin heute auf diesen Thread gestoßen. Genau das Thema hat mich in letzter Zeit interessiert. Wenn man bei A&S unter Pfiricose schaut findet man eine Reihe von Bildern, die einen haben Pfirsich- die anderen Aprikosenblätter. Da kann doch etwas nicht stimmen. Ich gebe hier nicht der Weisheit letzter Schluß weiter, aber das sind meine Erkenntnisse, die ich gewonnen habe:

Pfiricose=Peachcot=Percoche
reiner Industriepfirsich, der sich speziell für Dosenobst eignet, kein Aprikoseneinfluß erkennbar.

Aprimira=Aprisali
Kreuzung aus Pflaume mit Herrenhauser Mirabelle, wieder keine Aprikose (http://taspo.de/aktuell/produktion/alle-produktionsnews/detail/beitrag/64524-nach-sechs-jahren-test-aprikosenmirabelle-aprimira-uberzeugt-auf-ganzer-linie.html)

Aprikyra
Kreuzung aus Sandkirsche (P. besseyi) und Aprikose, es gibt ähnliches aber höher wachsend aus P. cerasifera und Aprikose. Kirsche war hier nie im Spiel.
Hmm, fast richtig. Aber:
-Pfirsicose ist tatsächlich optisch nicht vom Pfirsich zu unterscheiden(Das Blatt ist entgegen der Glanzprospekt-Abbildungen immer nur länglich wie ein Pfirsichblatt - dennoch sollte hier nicht zu vorschnell geurteilt werden: Ein Gentest steht noch aus!
-Aprimira # Aprisali: Aprimira ist tatsächlich nur eine gelbe Pflaume (Pflaume/Mirabelle lässt sich nicht so leicht (Wenn überhaupt) mit Aprikosen kreuzen wegen unterschiedlicher Chromosomensätze (N6 :N2), Aprisali dagegen ist entweder eine schwarze Aprikose (prunus x dasycarpa), dann aus dem Osten (Russland) importiert (Das denke ich), oder eine neuzeitlichere Kreuzung, in diesem Fall Aprikose x p.salicina (Jap. Pflaume) - ich hoffe, ich kann im Sommer mehr dazu sagen, wenn diese Sorte Früchte hat.
Aprikyra: Ist tatsächlich eine Kirsch x Aprikosenkreuzung nur dass nicht p.avium das eine Elternteil, sondern die Westen Sandkirsche das Enternteil war.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 21. Januar 2015, 19:45:01
Ja, das war mein Fehler, ich wollte eigentlich schreiben Aprikyra=Aprisali, bin da sozusagen verrutscht.
Westen Sandkirsche ist dasselbe wie P. besseyi, aber ist heißt halt im Deutschen Sandkirsche, ist aber mit Süß- oder Sauerkirsche in keinerweise verwandt.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. Januar 2015, 10:30:42
Nun, auch aprikyra und aprisali sind sehr verschieden (Habe beide).
Und natürlich ist die Sandkirsche eine andere Form von Kirsche (Hast Du Dir mal Fruchtbilder angeschaut? - da ist kein Unterschied zu sehen!) Letztlich oist alles Prunus und damit natürlich auch eng verwandt!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 22. Januar 2015, 11:01:48
Ich hatte Bilder gesehen, in denen beide recht ähnlich ausgeschaut haben. Kannst Du die Unterschiede beschreiben, würde mich sehr interessieren.

Genetisch haben P. avium oder P. cerasus sehr wenig mit P. besseyi gemeinsam und lassen sich auch nicht mit diesen kreuzen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. Januar 2015, 11:14:44
Aprikyra hat Blätter, die am ehesten denen der p.cerasus ähneln wohingegen Aprisali das gleiche Laub zeigt wie diverse andere Biricoccolo Sorten bei mir, also 50% Aprikosenblatt.
Triebe: Aprikyra hat extrem viele, auffällige Lentizellen, Aprisali dagegen ist unauffällig.
Triebfarbe Aprisali rötlich, Aprikyra braun.
Du siehst also schon allein hierin, dass es völlig verschiedene Pflanzen sind.
Die Früchte der beiden ähneln sich durchaus, sie sind halt in nuancen unterschiedlich und sicherlich auch geschmacklich verschieden.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 22. Januar 2015, 12:01:50
Danke für die Klarstellung. Aprikyra sollte doch die Hybride mit Sandkirsche sein, Aprisali dagegen die mit Myrobalane. Nach Deiner Beschreibung klingt es genau anders herum.
Wie ist den die Wüchsigkeit und der Wuchs?
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Januar 2015, 13:25:02
Pfiricose=Peachcot=Percoche
reiner Industriepfirsich, der sich speziell für Dosenobst eignet, kein Aprikoseneinfluß erkennbar.



= zu deutsch: Härtling = Clingstone Peach = Percocca (ital) = Pavie (Frz.)

Es ist ein nichtsteinlösender Pfirsich mit relativ festem Fleisch. Die "Pfirsiche", die man in den Konserven bei uns kauft, sind solche.

Die Frucht ist 100% Pfirsich, der Baum sieht nach 100% Pfirsich aus. Der Kern ist Pfirsich. Und zumindest die Sorte "Andros" schmeckt hervorragend (süß, nach Pfirsich)
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. Januar 2015, 14:20:17
Danke für die Klarstellung. Aprikyra sollte doch die Hybride mit Sandkirsche sein, Aprisali dagegen die mit Myrobalane. Nach Deiner Beschreibung klingt es genau anders herum.
Wie ist den die Wüchsigkeit und der Wuchs?
Hmmm? Lies bitte meinen Text nochmal, ich habe immer geschrieben, dass Aprikyra die Kirschhybride ist. Sie ist etwas schwächer wüchsig als Aprisali. Beide sind Insges. kleiner bleibend als Aprikosen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. Januar 2015, 14:22:32
Pfiricose=Peachcot=Percoche
reiner Industriepfirsich, der sich speziell für Dosenobst eignet, kein Aprikoseneinfluß erkennbar.



= zu deutsch: Härtling = Clingstone Peach = Percocca (ital) = Pavie (Frz.)

Es ist ein nichtsteinlösender Pfirsich mit relativ festem Fleisch. Die "Pfirsiche", die man in den Konserven bei uns kauft, sind solche.

Die Frucht ist 100% Pfirsich, der Baum sieht nach 100% Pfirsich aus. Der Kern ist Pfirsich. Und zumindest die Sorte "Andros" schmeckt hervorragend (süß, nach Pfirsich)
Jep. Andros hatte bei mir letztes Jahr mittlere Anfälligkeit für Kräuselkh. gezeigt, hat sich aber schön erholt. Ich bin gespannt, wie sich meine Sorte Chiara dieses Jahr präsentiert, soll schon im Juni reifen!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 22. Januar 2015, 14:30:18
Danke

Danke für die Klarstellung. Aprikyra sollte doch die Hybride mit Sandkirsche sein, Aprisali dagegen die mit Myrobalane. Nach Deiner Beschreibung klingt es genau anders herum.
Wie ist den die Wüchsigkeit und der Wuchs?
Hmmm? Lies bitte meinen Text nochmal, ich habe immer geschrieben, dass Aprikyra die Kirschhybride ist. Sie ist etwas schwächer wüchsig als Aprisali. Beide sind Insges. kleiner bleibend als Aprikosen.

Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 10. Februar 2015, 19:16:07
Hallo,

mittlerweile kann ich Euch noch weitere Sorten der Schwarzen Aprikose vorstellen, diese Sorten haben alle dunklere Früchte als die Sorten aus Italien, die ich auf Seite 4 vorgestellt habe:

Kubanische Schwarze
Kubanskii Chornyi (Kubanische Schwarze):
Die Früchte sind mittel (30-40 g), oval, dunkelrot. Das Fruchtfleisch ist fest, gelb, rosa rote zur Schale hin, sauer-süß, aromatisch, guter Geschmack. Steinlösend . Die Früchte können frisch gegessen werden und sehr gut für Marmelade. Baum ist von mittlerer Größe, hohe Winterfestigkeit, resistent gegen verschiedene Pilzkrankheiten.


 Black Velvet
Chernyy barkhat (=Black Velvet = Schwarze Samt):
Die Früchte sind mittelklein (25-35g), mit "Nase" an der Spitze, dunkelrot. Das Fleisch ist dick, gelb, süß-sauer, mit einem milden Aroma, guter Geschmack. Steinlösend . Die Früchte sind geeignet für frisch Verzehr und sehr gut für Marmelade


Shlor Tsira: Die wörtliche Übersetzung des Namens der armenischen Sprache ist - "schwarze Aprikose." Die Früchte sind im Durchschnitt etwas kleiner (Gewicht 20-30 g), kugelförmig oder etwas länglich, schwarz und lila mit samtigen Behaarung. Das Fruchtfleisch ist grünlich-rot bis dunkelrot, mitteldichte und Saftigkeit, süß-sauer mit einem würzigen Abgang. Der Stein löst sich schlecht.

Alab 1: Auch als Veredelungsunterlage verwendet.

Allen Schwarzen Aprikosen gemeinsam ist die sogar bessere Eignung für Marmeladenherstellung als bei der normalen Aprikose.

Mittlerweile muss ich auch die Aprisali zu den Schwarzen Aprikosen sortieren, alle Merkmale des Bäumchen gleichen denen meiner anderen Sorten

 Prunus armeniaca x Prunus ?cerasifera?: Aprisali (Artevos); Kreuzung Aprikose mit Japanischer Pflaume oder Kirschpflaume. Blatt breiter als Pflaumen-Blatt. Die Kreuzung vereint die Aromen beider Früchte. Pflaumengrosse, dunkelrot- blauschwarze, runde Früchte mit gelbgrün-rot marmoriertem Fruchtfleisch reifen im Juli. Steinlösend. Mittelstarker, robuster Wuchs, auch für kältere Regionen. Selbstfruchtbar. Es kann sein, dass diese Sorte mit einer der oben erwähnten identisch ist, genaueres kann ich erst im Sommer mitteilen, wenn alle Sorten Früchte zum Vergleich tragen.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 10. Februar 2015, 22:41:22
Wer interessiert ist, kann von mir einen Flyer (über 9 Din A4 Seiten mit Bildern über alle Sorten) in Form eines Word doc. über meine bisherigen Recherche-Ergebnisse bekommen. PN mit email an mich, dann geht's raus!
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Elro am 10. Februar 2015, 23:10:21
Das ist super, danke für Deine Recherche.

Das hört sich alles sehr spannend an.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 21. April 2015, 15:42:29
Ich bin jetzt dank citrusgaertner auch stolzer Besitzer von 2 Sorten der Biricoccolo. Die Mutterbäume stehen bei ihm gerade in Blüte. Das ist dort gerade ein kleines Obstblütenparadies.
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 21. April 2015, 20:20:14
...dann hoffen wir mal, dass es auch guten Fruchtansatz gibt - meine ganze Hoffnung liegt nun auf den Schwarzen Aprikosen, da mich meine normalen Aprikosen aufgrund von Blüten - Monilia komplett im Stich lassen, alle blüten sind abgefallen - zumindest im Freiland :-[
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 21. November 2015, 09:11:05
Moin,

Winterzeit ist ja oft Zeit für neue Gedanken, deswegen habe ich mir, nach einer sehr erfolgreichen Fruchtsaison meiner schwarzen Aprikosensorten, überlegt, doch mal etwas mehr über diese Hybriden zu schreiben, zumal mittlerweile einige weitere Erfahrungen vorliegen. Das Angebot an Literatur hierüber ist ja mehr als überschaubar, d.h. es gibt kein Buch/Heft darüber.
Das kleine Büchlein ist mittlerweile in groben Zügen im Komplettumfang fertig und ich biete Euch hier an, es für mich probe/korrektur/kritik zu lesen!
Geplant sind ca. 50 - 60 Seiten in DIN A 5 incl. Bilder. Das Script hat also einen Umfang von 25 A4 Seiten mit ersten, noch nicht final eingefügten Bildern.

Wer Lust/Interesse hat, mir zu helfen, ein lesenswertes Werk herauszubringen, bekommt es von mir per email (einfach kurze pm mit der email an mich) zugesandt, Anregungen, Kritik, und evtl. vorhandene Bilder sind sehr willkommen! (Verwendete Bilder werden natürlich Honoriert und mit Quellenangabe versehen)

Freue mich, von Euch zu lesen!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 21. November 2015, 11:52:06
Ich glaube, es wäre durchaus interessant, so ein Buch. Die meiste Literatur zu Obst beschäftigt sich ja nur mit den "üblichen" Obstarten und viel zu wenig mit den etwas ausgefalleneren, selteneren Obstarten.

Ich würde das gerne unterstützen und habe dir auch schon eine email geschrieben.

Ich bin auch schon auf meine erste Ernte gespannt, die meisten meiner Biricoccoloveredlungen sind recht gut gewachsen, auf Myrobalane teilweise mehr als 1m!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 17. August 2016, 07:51:48
Gerade wieder durch einen anderen Thread auf diesen aufmerksam geworden.

Was ist denn aus dem Buch geworden, citrusgärtner?  Klingt ja spannend :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. August 2016, 08:27:35
was anderes
ich war bei einem bekannten der knapperte was, als ich fragte was das sei meint er biricocolo ,als ich die kerne anschaute waren es denke ich aprikosenkerne, die sollen sehr gesund sein
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: HirnWolf am 15. November 2016, 23:44:57
Hallo! Hervorragender Thread!! Über diese Kreuzungen findet man sonst reichlich wenig zuverlässige Infos >:(... Vielen Dank Citrusgärtner für die ausführlichen Beschreibungen. 8)

Seit neuestem bin auch ich stolzer Besitzer zweier Biricoccolo Stämmchen: Gigante di Budrio und eine -leider- unbenannte Biricoccolo Sorte. Die Gärtnerei verkaufte das unbenannte Biricoccolo Bäumchen als selbstfruchtbare Sorte doch wie ihr ja alle sicher selbst schon mitbekommen habt: Vertraue nie blind den Pflanzenbeschreibungen des Anbieters!!! Auf meine Frage um welche Sorte es sich denn handelt bekam ich leider keine Antwort.... :-[

Was mich auch sehr gefreud hat sind die vielen Infos über diese mysteriöse Aprikyra (die ich ebenfalls seit ein paar Tagen besitze ;D)

Schade dass ich erst jetzt auf diesen Thread gestoßen bin. Gibts News von dem Buch????? Irgendjemand mit neuen Erfahrungen? Fotos & Ertnemengen  8)

Grüße Wolfi

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 16. November 2016, 06:18:03
was anderes
ich war bei einem bekannten der knapperte was, als ich fragte was das sei meint er biricocolo ,als ich die kerne anschaute waren es denke ich aprikosenkerne, die sollen sehr gesund sein

Um Himmelswillen! keine Kerne Essen! Die Kerne sehen nach Aprikose aus, weil die Pflanze eine halbe Aprikose ist. Aber das wird kaum eine süße Aprikose sein, die wenig bis keine Blausäure-Zucker im Kern hat! Den Gesundheitswert solcher Produkte ist stark zu bezweifeln bzw schon eine halbe Körperverletzung.
Im Außland kann man gebrannte bittere Aprikosenkerne kaufen. Davon werden aber nur sechs oder so abgegeben. Der Verzehr von den sechs Kernen kann lebensgefährlich sein! Die Blausäure setzt sich ans Hämoglobin (Blut) und verhindert so die Aufnahme von Sauerstoff. Man erstickt innerlich. Die Nazis haben sich damit umgebracht. Das kann schnell gehen.

Süße Aprikosenkerne sind für den Verzehr gut. siehe Marzipan.
Der Verkauf von Kernen, ist wie mit manchen Schüsslersalzen, wie denen mit Schwermetallen oder dem ^Natrium chloridum^: Da wird versucht aus Scheiße Gold zu machen. Und das ohne Rücksicht auf die Kunden.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 16. November 2016, 10:07:10
es waren ganz normale marillenkerne, in italien nennen sie die marillen biricoccola
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bumblebee am 16. November 2016, 10:16:24
Deine Signa! ;D ;D

Und, die knabbern echt Marillenkerne! Dscheesus, was haben die für Zähne?? :o ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 16. November 2016, 10:17:36
also ich esse schon mal 2 oder 3 aber ohne schale ;)
ach alles falsch , ich werde alt, in italien nannten sie sie albicocca sry
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bumblebee am 16. November 2016, 10:23:21
Ahhhh so. :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 16. November 2016, 20:25:23
Wechsel doch einfach auf die süßen Aprikosenkerne. Du hast dann deine Medizin und meiner einer kann besser schlafen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 16. November 2016, 22:15:30
du meinst dann die ganz normalen marillen wie ungarische beste usw
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 17. November 2016, 09:23:12
ka welche sorte da süße kerne besitzen. Die Kultursorten haben nicht zwangsläufig süße Kerne.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 17. November 2016, 09:31:22
Die türkischen Honig/Zuckeraprikosen, die ich über die Jahre gekauft habe, hatten immer süße, essbare Kerne.
Auch westeuropäische Sorten mit süßen Kernen soll es geben, zumindest die Sorte "Luizet" fällt mir da ein, siehe hier:
Zitat
Possède une amande douce comestible.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2016, 12:56:10
danke euch
ich will jetzt nicht lästig werden aber kann ich die kerne einfach kosten von den kultursorten und die die süsslich schmecken essen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 17. November 2016, 17:36:51
Ich habe mir mal süße Aprikosenkerne bei Amazon bestellt. schmecken ähnlich wie Mandeln. Ich wollte sie aber damals vermehren ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2016, 21:54:09
die ich gegessen habe schmeckten auch so, vlt etwas weniger geschmack
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 17. November 2016, 23:49:25
Es besteht ja eine Verwandschaft zwischen Mandel und Aprikose. Auch die verwendbarkeit ähnelt sich. Aus Mandeln wird Mazipan und aus Aprikosenkernen Persipan.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: lord waldemoor am 18. November 2016, 09:07:30
zumindest das habe ich als koch gelernt ;)
Titel: Nectacot - was ist das?
Beitrag von: Aella am 29. Dezember 2016, 14:32:31
Ich hab eben beim Rewe "Nectacot" mitgenommen. Ist eine kreuzung aus Aprikose und Nektarine und kommt gerade aus Südafrika.

Ja, doch, wirklich lecker! Größe und aussehen wie eine Aprikose, aber unbehaart. Konsistenz wie eine Nektarine, saftig, lecker. Nicht mehlig oder mürb wie Aprikosen manchmal sind. Aroma ist aber eindeutig Aprikose. Der Stein sieht aus wie ein kleiner nektarinenkern und löst sich nicht vom Fruchtfleisch.

Scheint in unseren Breitengraden recht unbekannt zu sein, jedenfalls habe ich keine Baumschule gefunden, die so etwas führt. Meint ihr es lohnt sich kerne auszusäen? Oder Spalten die sich wieder in Aprikose und Pfirsich? Stratifizieren?

So ein Bäumchen könnte ich mir prima im Garten vorstellen....meint ihr das funktioniert im Weinbauklima?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Dezember 2016, 15:02:58
Probieren geht über studieren  ;)

Klingt ja interessant. Ich hab wahrscheinlich die gleichen Infos im Netz gefunden wie du. Im Tropenland-Forum ist man auch noch nicht weiter.

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Deviant Green am 29. Dezember 2016, 15:08:21
Ich würde die Pflanze später auf Pflaume veredeln. Als Unterlage taugt sie sicher nicht. Ob die Pflanze aus dem Samen sortenecht fällt, ist eine spannende Frage. Wer weiß, vielleicht ist das ja DER Zufallssämling der die deutsche Steinobstwelt revolutioniert!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Dezember 2016, 15:15:57
Zum Veredeln bräuchte man erst mal ein Stück Pflanze.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Aella am 29. Dezember 2016, 16:51:57
angenommen aus dem kern (stein) würde ein spross wachsen. könnte man diesen spross im nächsten jahr kappen und auf eine pflaume/pfirsich oder was auch immer pfropfen/veredeln? also als mehrsortenbaum? oder geht das nicht mit dem jungen haupttrieb?
so könnte man ggf. auch mehrere äste aus mehreren kernen propfen und hätte relativ schnell ein ergebnis im sinne von fruchtertrag und könnte sehen welcher kern --> ast was anständiges zustande gebracht hat.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 29. Dezember 2016, 18:22:57
Klar sollte das gehen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 29. Dezember 2016, 19:14:19
Pfirsich - Aprikosen Kreuzungen gibts doch einige? Angeblich sogar von Wildlingen im Ursprungsgebiet. Nektarinen sind auch nur Pfirsiche.
Percoche, Honeymoon, Pfirsicose, Baby Gold 7...
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Aella am 29. Dezember 2016, 20:16:02
Hab nach den Namen gegoogelt, Wahnsinn, wusste garnicht dass es dort schon so eine Vielfalt gibt  :D

Der einzige Nachteil an den v orgeschlagenen ist, dass alle behaart sind....

Wie groß ist denn die Chance, dass aus den kernen was brauchbares und/oder unbehaartes raus kommt?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 29. Dezember 2016, 20:21:13
Ich würde ihn ca. zwei, drei Jahre im Topf kultivieren und würde dann Äste von ihm auf andere Unterlagen veredeln. Versuchshalber würde ich auch einen Ast auf eine ältere oder schwächeren Unterlage veredeln, um früh die Früchte zu testen.

Ich habe einen ca. 3 Jahre alten Sämling von einem süßen Pluot. Ich bin Begeistert. Er ist ziemlich Frostfest. Er steht draußen im Topf und hat sein Laub immer noch nicht abgeworfen.

Ich will auch solche Kerne :'(
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Aella am 29. Dezember 2016, 21:04:10
Schick mir deine Adresse, dann gehen welche zu dir auf die Reise  :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 30. Dezember 2016, 10:11:03
Der einzige Nachteil an den v orgeschlagenen ist, dass alle behaart sind....

Stimmt, aber nachdem solche Kreuzungen häufig sind, gibts sicher auch welche aus Nektarinen und Aprikosen. Suche würde ich die (virtuell) in Baumschulen der Mittelmeerländer. Irgendwo sind Bäume so einer Sorte ja gewachsen, sonst würden sie nicht im Laden stehen. Wenn sie anbautauglich genug sind, werden sie irgendwann auch hier auftauchen. Angesichts der genetischen Beteiligung von hierzulande vielerorts schwierig bis unmöglichen anzubauen Aprikosen ist das noch zu beweisen. Massiv Monilia, Pseudomonas, Schlagtraffen, Blütenfrosttod, Frostspannerfrass wie bei Aprikosen, Kräuselkrankheit wie bei Pfirsichen, das kommt wohl auf eine gelungene Kombination an.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 30. Dezember 2016, 11:51:38
Ja das sehe ich auch so. Die Aprikosen-pfirsich Kreuzungen werden problematischer im Anbau sein. Da sind die Kreuzungen mit Prunus salicina im Vorteil. Aber die ein oder andere Krankheit könnte durch die Kreuzung gemindert oder entfernt worden sein. Für die Kräuselkrankheit sieht es zB nicht so gut aus.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 30. Dezember 2016, 13:44:23
Na ja, diese Hybriden sind in den USA populärer als hier. Von den prunus salicina-hybriden gibt es hier wenige Baumschulen, die diese Pflanzen anbieten. Da muss es sich herausstellen, in wie weit man  die P. persica x P ameniaca hier kultivieren kann.

Ich suche immer im Supermarkt nach solchen Hybriden. Dabei muss man den einen oder anderen Sortennamen im Kopf haben, da nach der EU man manche  Hybridsorten nur  als Pflaume , Aprikose oder Pfirsich verkauft werden dürfen oder kann.

Eine interessante Alternative für einen P  persica-hybriden habe ich heuer im Sommer gefunden. In einem Supermarkt habe ich eine Pflaume gefunden, die auf einen Hybriden hin deutete.

Im Geschmack gab es Aromen von Pflaume, Aprikose und Pfirsich ;). Der Stein lies vermuten, dass ein Pfirsich  drin ist.
Leider musste ich den Supermarkt ein zweites mal besuchen um den Sortennamen heraus zu finden.

Recherchen zu dieser Sorte ergaben, dass es sich "nur" um eine P. salicina-Frucht handelte :o. Für mich die beste P. salicina-Sorte, die ich in einem Markt gefunden habe.

P. Salicina soll hier einfacher zu kultivieren sein. Es könnte sich lohnen diese Sorte  anzubauen, wenn man eine Frucht sucht, die Aromen von Pfirsich, Pflaume und Aprikose besitzt.

Die Sorte heißt "Larry Ann"
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Waldschrat am 30. Dezember 2016, 15:26:21
War heute extra beim hiesigen Rewe. Nix da. Die Welt ist ungerecht.  >:(


Aber nicht so schlimm, dafür hab ich - gerade gekostet - leckersten Frischkäse gefunden.  ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 30. Dezember 2016, 16:54:09
7-10 Monat ist die beste Zeit um beim Rewe und Co Hybriden zu finden.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 28. März 2017, 13:41:45
Meine verschiedenen Biricoccolo-Sorten (bezogen bei citrusgärtner) beginnen nun zu blühen. Es sind noch junge Bäumchen. Viele Früchte darf ich nicht zulassen, da ich sie in ein Spalier gepflanzt habe und auf kräftigen Wuchs zum Aufbau der Struktur angewiesen bin. Eine handvoll Früchte pro Baum werde ich aber zulassen, wenn mir der Spätfrost nicht sowieso noch einen Strich durch die Rechnung macht.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 28. März 2017, 15:08:13
Sind das Hybriden aus der Kirschpflaume oder der  chinesischen Pflaume? Wie ist der Blühzeitpunkt mit Pfirsich und Aprikose zu vergleichen?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 28. März 2017, 15:17:12
In diesem Thread hat citrusgärtner recht viel dazu geschrieben. Es handelt sich um Hybriden der Kirschpflaume. Sie blühen recht früh, bei mir zusammen mit der Aprikose Harlayne und anderen Hybriden (Pluot). Meine Pfirsiche blühen noch nicht. Auch bei Ihnen ist es aber nur noch eine Frage von Tagen. Dieses Jahr ist die Blüte recht früh (Aprikose), ca 2 Wochen früher als sonst. Die Biris blühen allerdings das 1. Mal, so dass ich den normalen Blühbeginn noch nicht kenne. Es sollte aber immer etwa zugleich mit der Aprikosenblüte sein.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 28. März 2017, 17:03:29
Meine Biricoccolo fängt langsam an die Blüten zu öffnen. Muss sie auch, denn die Kirschpflaume steht in voller Blüte und ich möchte gern mehr als nur eine Frucht haben. Knospen hat die genug.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Weinbergeule am 29. März 2017, 15:56:02
Wie von Carot gestern bereits geschrieben, hat 2014/2015 Citrusgärtner einiges über die Biricocolo
und Züchtungen aufgezeigt. Ich habe mir auch seinen Flyer - Die Schwarze Aprikose - ausgedruckt.
Die Frage,welche ich mir immer wieder stelle, sind Pflaumikosen, Apripflaumis, Biricocolos und Aprisalis
das Gleiche? Von einem Anbieter bekam ich eine Biricocolo welche Blätter,Holz und Früchte wie
Apricosen hat. Von einem anderen eine Pflaumikose, wo die gängigsten Beschreibungen und Bilder
zutreffen. Im Moment wird sie sehr oft als Aprisali verkauft.
Sie brauchen nach dem Pflanzen mindestens 2-3 Jahre bis zur Vollblüte, im vergangenen Jahr konnte
ich eine Frucht ernten. Vollreif war sie blau, innen rotes,saftiges Fruchtfleisch und ausgezeichnetem
Gaschmack.
Das Foto zeigt sie im halbreifen Zustand Ende Juli.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 29. März 2017, 21:50:40
ich wollte nur wissen was für Hybriden carot hat. die Botanik der Hybriden ist mir klar. es wurde ja vor kurzem noch über die salicina-Hybriden geredet.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 12:03:52
Hier mal ein Foto von meiner Jubiläums-Biricoccolo  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 30. März 2017, 12:11:36
Sieht sehr schön aus. Auf welcher Unterlage steht der?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 30. März 2017, 12:12:29
Wie von Carot gestern bereits geschrieben, hat 2014/2015 Citrusgärtner einiges über die Biricocolo
und Züchtungen aufgezeigt. Ich habe mir auch seinen Flyer - Die Schwarze Aprikose - ausgedruckt.
Die Frage,welche ich mir immer wieder stelle, sind Pflaumikosen, Apripflaumis, Biricocolos und Aprisalis
das Gleiche? Von einem Anbieter bekam ich eine Biricocolo welche Blätter,Holz und Früchte wie
Apricosen hat. Von einem anderen eine Pflaumikose, wo die gängigsten Beschreibungen und Bilder
zutreffen. Im Moment wird sie sehr oft als Aprisali verkauft.
Sie brauchen nach dem Pflanzen mindestens 2-3 Jahre bis zur Vollblüte, im vergangenen Jahr konnte
ich eine Frucht ernten. Vollreif war sie blau, innen rotes,saftiges Fruchtfleisch und ausgezeichnetem
Gaschmack.
Das Foto zeigt sie im halbreifen Zustand Ende Juli.

hier ist was zu deinen Fragestellungen:
http://forum.garten-pur.de/index.php/topic,51024.45.html
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 13:40:09
Sieht sehr schön aus. Auf welcher Unterlage steht der?

das weiß ich nicht, aber der kommt von hier
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:23:19
Dann könntest Du die Sorte Vesuviano erhalten haben, wie citrusgärtner einmal aufgrund eines Vergleichs mit seinen vorhandenen Sorten vermutete. Die Frage nach der Unterlage beantwortet das natürlich nicht....
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:26:03
Von einem Anbieter bekam ich eine Biricocolo welche Blätter,Holz und Früchte wie
Apricosen hat.

Wenn Du dem oben stehenden Link von Rib-Esel folgst, wirst Du feststellen, dass auch andere diese Erfahrung gemacht haben. Es stellte sich heraus, dass auch tatsächlich nur Aprikose drin war  ;). muss aber nichts heißen. Manche Biricoccolo ähneln Aprikosen im Baumcharakter mehr als andere.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 14:26:32
wen meinst du jetzt carot?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:27:19
wen meinst du jetzt carot?

Dich, mit dem Hinweis auf Vesuviano
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 14:29:35
hab diesen Hinweis auf Vesuviano nie gegeben...oder doch  ???

den Namen kenn ich nicht mal
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 14:30:37
Von einem Anbieter bekam ich eine Biricocolo welche Blätter,Holz und Früchte wie
Apricosen hat.

Wenn Du dem oben stehenden Link von Rib-Esel folgst, wirst Du feststellen, dass auch andere diese Erfahrung gemacht haben. Es stellte sich heraus, dass auch tatsächlich nur Aprikose drin war  ;). muss aber nichts heißen. Manche Biricoccolo ähneln Aprikosen im Baumcharakter mehr als andere.

also, das tut meine nicht. Hatte letztes Jahr eine Frucht. Schön dunkel und sau lecker  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:33:05
hab diesen Hinweis auf Vesuviano nie gegeben...oder doch  ???

den Namen kenn ich nicht mal

Den Hinweis gab ich, weil Du Deine Quelle nanntest. Hier im Thread hat citrusgärtner von seinen Erfahrungen mit den von dort bezogenen Biris berichtet. Eine war vermutlich die Vesuviano, die andere eine Aprikose.

Mein anderer Post bezog sich auf Waldeules Hinweis, deshalb auch das Zitat.

Da Spezl die Bäume aber offenbar nicht selbst produziert, kannst Du durchaus auch eine andere Sorte erhalten haben. Offenbar hast Du aber in einem ähnlichen Zeitraum gekauft wie citrusgärtner.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:37:18
also, das tut meine nicht. Hatte letztes Jahr eine Frucht. Schön dunkel und sau lecker  :D

Freut mich sehr zu hören, da ich davon 4 verschiedene Sorten stehen habe. Bisher konnte ich noch keine Frucht kosten. Ich liebe aber Pflaumen und Aprikosen. Was soll da schief gehen?  ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 14:46:58
nö, nicht gekauft. Gewonnen  :D

Und selbst wenn es jetzt wirklich nicht das wäre, was angegeben war...der Baum ist toll. Wie gesagt, blüht von Anfang an, letztes Jahr die erste Frucht. Diese war schön süß und aromatisch und dunkel. Bin voll zufrieden mit dem Baum.  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 14:48:58
Und selbst wenn es jetzt wirklich nicht das wäre, was angegeben war...der Baum ist toll.

Reden wir immernoch aneinander vorbei? Vesuviano ist eine Sorte der Biricoccolos.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 15:01:14
mag sein, ich hab null Plan.  ;D

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 30. März 2017, 15:03:45
 ;D
Und ich hatte schon befürchtet es liegt an mir  ;)

Viel Spass mit dem Bäumchen. Ich bin auch schon sehr auf die Früchte gespannt.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 30. März 2017, 15:20:36
Er fängt an zu blühen. Mal sehen, wieviele Früchte es dieses Mal gibt  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 02. April 2017, 18:49:02
voll in Blüte  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 02. April 2017, 18:56:07
Schön, hast du einen pot. Befruchter?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 02. April 2017, 19:07:33
Kirschpflaume, blüht noch und meine Nachbarin hat eine Mirabelle in voller Blüte. Das wird schon.  :)

steht direkt hinter der B.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 10. April 2017, 08:22:57
Kann die schwarze Aprikose auch von der chin. Pflaume befruchtet werden? Das wäre sehr praktisch.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 10. April 2017, 08:59:26
könnt ich mir vorstellen. Gehören die nicht zu einer Familie?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 10. April 2017, 09:22:25
schwarze Aprikose (prunus desycarpa) ist eine Kreuzung aus Kirschpflaume (p. cerasifera) und Aprikose. Im Handel sind die Aprikosenkreuzungen mit der chin. Pflaume (p. salicina) zu finden. Das nennt man aber nicht schwarze Aprikose. Vom Chromosomensatz könnte die Befruchtung zwischen schwarzer Aprikose und chin. Pflaume gehen. die Familie stimmt also ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 10. April 2017, 09:32:09
oh ha  :o

das muss ich noch mal lesen  ;D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 10. April 2017, 11:10:58
@Bienchen:

Sobald die Blüte beendet ist, würde ich mich über einen Bericht freuen, wie der Fruchtansatz dieses Jahr bei Deinem Bäumchen ausgefallen ist. Geblüht hat er ja wunderbar.

Ich habe meine Biricoccolos am 1. Aprilwochenende zuletzt gesehen. Eine Sorte (ich meine Gigante di Budrio) stand schon zu 50% in Blüte. Die anderen Sorten waren noch im roten Knospenstadium mit dem ersten Weiß. Blütenknospen waren überall reichlich vorhanden.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 10. April 2017, 11:21:58
Ich könnte mir vorstellen, dass auch Blutpflaumen (die Zierbäume) gute Befruchter sind.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 10. April 2017, 11:35:47
carot, werd ich machen

bin auch gespannt. Ist ja noch ein sehr junges Bäumchen. Wenn sich die Menge verzehnfachen würde, wäre ich ja schon zufrieden  ;D
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: michaelbasso am 17. Mai 2018, 19:32:00


Biricoccolo Budrino


Hier die Blüte der Aprikose Pisana (fälschlich von mir mit Budrino bezeichnet) mit aprikosentypischer Ausbildung und nur 5 Blütenblättern. Triebe oft nach oben gebogen, dicker, und Blätter typische Aprikosenform.

Hallo Citrusgärtner,
bist Du hier noch aktiv? Kannst Du etwas zum Blühzeitpunkt der Pisana sagen? Ich hatte dieses Jahr die erste Blüte an dem Baum von Dir, sie kam sehr spät, nach dem ersten Laubaustrieb, auch deutlich später als die Pfirsich- und Kirschpflaumenblüte. Wie ist das sonst bei der Pisana?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Sven92 am 11. November 2018, 10:31:01
Kann aktuell jemand Biricoccolo Bäumchen anbieten?
Finde sogut wie keinen der sie anbieten kann.
Danke für die Hilfe
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 11. November 2018, 10:50:23
Hallo Sven,

Biricoccolo kannst Du per Versand in Italien und in Frankreich bestellen sowie falls aktuell verfügbar auch beim Pflanzenspezie (der sie, glaube ich, aus Italien bezieht). Alle hier erhältlichen Pflanzen sind auf Myrobalan veredelt.
B. Voss (Agrumi Voss) aus Jork bei Hamburg ist meines Wissens der einzige, der auf St. Julien A veredelt. Er verschickt jedoch nicht. Müßtest Du entweder vorbeifahren oder zu einem Pflanzenraritätenmarkt fahren, den er auch beschickt.
Ich habe mir Ende 2015 fünf Biricoccolo von B. Voss besorgt, da auf Myrobalan veredelte Pflanzen deutlich größer werden als auf St. Julien A veredelte und sie im Gegensatz zu St. Julien A trockene Böden lieben.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Sven92 am 11. November 2018, 10:54:44
Hallo Danke für deine schnelle Antwort.
Pflanzenspezl kann keine liefern und B.Voss ist fast 900km entfernt.
Ich komme aus der Schweiz, leider habe ich auch hier niemanden der liefern kann.
Prospecierara hatte einen stehen von dem ich Reiser hätte haben können.
Leider ist er diesen im Sommer eingegangen.....
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 11. November 2018, 10:58:03
Ich meine, B. Voss fährt zu den Zitrustagen nach Wien. Müßte doch deutlich näher sein und ist bestimmt 'ne Reise wert. Einfach mal bei ihm nachfragen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 02. April 2019, 19:09:35
Ich meine hier und da erwähnt zu haben, dass ich die, bei der Raritätengärtnerei Manfred-Hans, unter der Bezeichnung "Wildling (Prunus-kreuzung)" erhältliche Pflanze, als Biricoccolo einschätze. Neben dieser Pflanze, werden auch die Samen vertrieben.

Ich habe mir zu Weihnachten 5 Samen gegönnt, wovon einer taub war. Von den restlichen Samen, die ich Speziell behandelt habe, keimte momentan nur ein Samen. Die Restlichen sehen zwar noch gut aus, könnten aber aufgrund beschädigter Endosperma, was bei Prunuskreuzungen nichts ungewöhnliches sein soll, dennoch nichts werden.[1]

Hier ein aktuelles Bild dieses Sämlings.

[1] M.V. Hanke, H. Flachowsky, Obstzüchtung und Wissenschaftliche Grundlagen, Springer Spektrum
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 22. November 2019, 21:53:38
Moin, habe mal wieder hier herein geschaut - mittlerweile habe ich neue Züchtungen von Biricoccolo gemacht...dies ist meine eigene neue Sorte Lia, eine sehr großfruchtige Biricoccolo mit besonderer Fruchtform
Grösse: ca 4x4x4 cm, Gewicht um 40-45g
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: partisanengärtner am 23. November 2019, 07:23:34
Moin, habe mal wieder hier herein geschaut

 :D :D :D

Deine neue sieht toll aus. Wie hat sie geschmeckt?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 23. November 2019, 10:42:23
Ja, hoch interessant. Bittte erzähl mehr  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:05:10
Ok.

Sämlingssorte Lia (erste Selektion von mir)
Prunus dasycarpa x ?p.armeniaca?
Sämling von Biricoccolo Bolognese , aus freier Abblüte, es standen Aprikosen und Schwarze Aprikosen Sorten als Pollenspender in unmittelbarer Nähe.

Pflanze wüchsig und gesund, Blatt leicht matt, roter Stiel, sonst wie bei Bolognese

Krankheitsanfälligkeit: minimal Schrotschuss, kein Monilia Befall trotz hohem Befallsdruck.

Frucht: L/B/H: 45/43/42mm
Gewicht: 44g
Fruchtstiel 8mm
Schale leicht behaart wie Bolognese, gleiche Farbe
Die Früchte haben eine ungleichmäßige Form mit tiefer Einkerbung (Aprikosentypisch)
Fruchtfleisch Aprikosenfarben, gute Säure, Zuckergehalt über 14% (wie süße Aprikosen)
Das Fruchtfleisch ist leicht Kernhaftend.
Kern: 25x17x10mm

Zur Verfügbarkeit:
Die Sorte wird im nächsten Jahr Januar erstmalig vermehrt, aus Mangel an Material gebe ich keine Edelreiser ab.
die Sorte bekommt Sortenschutz!
Erste Pflanzen sind voraussichtlich im Sommer verfügbar.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:07:28
Jugendphase Lia
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:14:52
Jetzt noch was Besonderes :
Neue Selektion!
Schwarze Blutaprikose oder Blutbiricoccolo "Johannes"

 Prunus dasycarpa x Prunus cerasifera cv "Blutpflaume"

 Die Früchte sind der Blutpflaume sehr ähnlich,  aber behaart und gut Kernlösend!
Gesunde Pflanze.
Auch hiervon gibt es erst nächsten Sommer die ersten Pflanzen.
Die Früchte sind natürlich auch süß!
Wuchs und Blätter sonst wie Blutpflaume.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:16:26
Halb ausgewachsene Frucht
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:17:40
Reife Blutaprikose Johannes
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 15:20:37
Es ist das Erste Mal ,dass ich diese beiden Sorten öffentlich mache.
Weitere Neuzüchtungen sind noch in der Erprobung , werde weiter berichten.

Grundsätzlich gebe ich keine Edelreiser sondern nur fertige Pflanzen ab, auch Johannes wird Sortenschutz bekommen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 23. November 2019, 16:16:51
Wunderbar, viel Erfolg. Schön zu hören, dass auch ausserhalb von Firmen und Instituten noch spannende Sorten entstehen.

Wie gross hast du das denn aufgezogen, wie viele Sämlinge hast zu gezogen um etwas mit Potential darunter zu finden?
Wie liegt das Aroma? Optisch liegt die erste Sorte ja schon nahe an Aprikosen, innerlich leider nicht steinlösend.

Dem Stil von Hartmann, einige Sorten erst nach den Kindern, dann nach den Enkeln zu benennen bist du offenbar auch gefolgt. Naja, immer noch besser wie Luberas "CrazzySwizzSweetPlum" - Stil bei ihren Züchtungen...
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 16:56:43
Um ein- zwei interessante, gesunde und wüchsige neue Sorten zu bekommen habe ich über 100 Kerne gebraucht - viele Sämlinge sind nur sehr zögerlich gekeimt oder dann auch nur schwach weiter gewachsen - einige Sämlinge zeigten im weiteren Verlauf zu viele Charakteristika der myrobalane, einige haben einfach noch nicht geblüht und einige sind auch zu krankheitsempfindlich...
Im Endeffekt ist immer viel Glück dabei, ob bei den Sämlingen ein-zwei dabei sind, die hauptsächlich die gewünschten Eigenschaften und Robustheit aufweisen, die sie dann zu den begehrten Neuzüchtungen machen.
Tatsächlich ist Lia der Name meiner ersten Enkelin, Johannes hingegen ist der Name von dem Spender des rotblättrigen Sämlings!
Das Aroma der Früchte liegt zwischen Aprikose und Pflaume - je reifer/sonniger der Sommer war, desto aprikosiger war meine Erfahrung.

Ich bin kein Fan von Lubera - möchte mich hier aber nicht näher darüber auslassen...
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 17:03:32
Lia könnte ich leider nicht voll ausreifen lassen, die Frucht hatte einen Schaden durch Hagelschlag der die Frucht zu verderben drohte, weitere Früchte sind von 2cm großen hagelkörnern herunter geschlagen worden, leider auch bei anderen neuen Sorten.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 17:08:32
Noch ein Größen Vergleich: Links Bolognese, die Muttersorte, rechts Lia
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 23. November 2019, 17:21:11
Sofern der Stein nicht faserig am Fruchtfleisch hängt, dürfte es im Hobbyanbau nicht sehr stören. Hast du schon Erkenntnisse über das Ertragsverhalten? Spärlich, übervoll, Ausdünnung angeraten? Wo lagen die Blütezeiten relativ zu anderen prunus? Zumindest hier weiter südlich ist das eines der drei typischen Top-Probleme. Frühe Blüte (auch wegen der üblich gewordenen sehr warmen Winterphasen), wieder Frost, Ernteende schon im Frühling. Gibts Erfahrungen mit ESFY?

Ich bin kein Fan von Lubera - möchte mich hier aber nicht näher darüber auslassen...

Nicht kneifen, wenns interessant wird :-) Aber ich glaube, mit prunus züchten die eh nicht. Nur gut vermarktet, wie alles.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 19:25:56
Laut Aussage Lubera züchten sie schon mit schwarzen Aprikosen...

Zu meinen Sorten kann ich noch keine Ertragsangaben machen, die Bäume sind noch zu jung.
blühbeginn und Frosthärte sind ähnlich wie die bekannten Sorten der schwarzen Aprikosen
Titel: Re:Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: michaelbasso am 23. November 2019, 19:29:43
Ich schubs nochmal meine Frage nach vorne...


Biricoccolo Budrino


Hier die Blüte der Aprikose Pisana (fälschlich von mir mit Budrino bezeichnet) mit aprikosentypischer Ausbildung und nur 5 Blütenblättern. Triebe oft nach oben gebogen, dicker, und Blätter typische Aprikosenform.

Hallo Citrusgärtner,
bist Du hier noch aktiv? Kannst Du etwas zum Blühzeitpunkt der Pisana sagen? Ich hatte dieses Jahr die erste Blüte an dem Baum von Dir, sie kam sehr spät, nach dem ersten Laubaustrieb, auch deutlich später als die Pfirsich- und Kirschpflaumenblüte. Wie ist das sonst bei der Pisana?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 23. November 2019, 19:45:29
Pisana blüht sonst normal wie die anderen Aprikosen vor dem Laubaustrieb.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 24. November 2019, 11:58:04
Ja, ich finde das sehr toll, was du da machst. Vor allem bei einer Kultur, die nach meiner Meinung zu stiefmütterlich behandelt wird.

(Ich wurde von Herrn Kobelt auf meine rotblättrigen roten Johannisbeeren angefragt, ob sie sie für ihre Züchtungen haben könnten, als Gegenleistung wurden mir eine von zwei Ribes Pflanzen aus deren Züchtung angeboten. Wenn ich mir da die Premiere vorhalte... sie verstehen etwas vom Geschäft)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 24. November 2019, 15:11:43
Für mich sind Biricoccolo definitiv eine "Verbesserung" von Aprikosen, von denen mir noch jede getestete Sorte am Schlagtreffen, Spätfrost nach warmer Winterphase oder an Monillia eingegangen ist.

Allerdings muss ich leider gestehen, dass ich selbst von denen noch nicht wirklich viele Früchte geerntet habe. Aber wenigstens sterben bei den Biricoccolo bis jetzt nach Blütenmoniliabefall nicht ganze Äste/Bäume ab, sondern nur die Blüten. Vielen Dank auf jeden Fall noch einmal für die Werbung für Biricoccolos hier im Forum und den Reisertausch vor einigen Jahren, sonst hätte ich alles "Aprikosenartige" schon längst aus meinem Anbauprogramm gestrichen.

Wegen meinen anhaltenden Krankheitsproblemen, würde ich mich für die Rückkreuzung mit der Blutpflaume interessieren. Die wächst und fruchtet hier unbeeindruckt.
Zudem muss ich mich einfachh allen anderen bisher anschließen: Schön, dass sich jemand für die Zucht von etwas ausgefalleneren Arten und Sorten interessiert und das auch in die Tat umsetzt!

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Pomologi am 24. November 2019, 15:16:05
Ich habe nur eine Biricoccolo.
Jedoch waren die ersten Früchte in diesem Jahr sehr klein.
Hat hier jemand Erfahrung mit Sorten?
Und wer würde Edelreiser abgeben?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 24. November 2019, 15:30:36
In diesem Thread sind einige Erfahrungen zu den Sorten vorhanden. Einfach mal die älteren Einträge durchsuchen. :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 24. November 2019, 15:45:00
Genau!
Beste Sorte in meinem Programm ist Bolognese, in Kombination Ertrag und Aroma !
Gigante di Budrio hat bessere, größere Früchte Aber fast nie Ertrag, das ist leider höchst unbefriedigend.
Lia ist evtl noch besser , mal abwarten.

Ps: das Bild in meinem Logo ist Bolognese

Auf alle Fälle danke für euer Lob.

Ich habe immer Pflanzen vorrätig,  die Neuen Züchtungen allerdings erst im Spätsommer nächstes Jahr.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 25. November 2019, 07:59:27
Hallo Obstfreunde, Hallo Citrusgärtner,

sehr interessante "Neuzüchtungen", wäre sehr an einer "Lia" und einer "Bolognese" interessiert, falls du etwas abgeben magst (gerne auch tauschen ;)

Kann mir jemand etwas zu dieser Biricoccolo sagen? https://www.ebay.de/itm/Bricocco-Pflaume-trifft-Aprikose-winterharte-Pflanze-150-180cm-im-Topf/112733692380?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649
Steht seit 2 Monaten bei mir im Garten und Sorte stand aber keine drauf

Habe letzten Winter etwa 100 Pfirsichsamem ausgesäht und 2 vielversprechende und sehr wüchsige Sämlinge ausgewählt (1 absolut ohne Kräuselkrankheit). Ausserdem etwa 10 Sämlinge von "gemischten" Prunus Samen, zu denen ich erst in 2-3 Jahren etwas sagen kann (War ein Eimer mit Kirschen, Pflaumen, Zwetschen, Mirabellen). Auch sind 6 Walnussbäume gekeimt aus großen Nüssen (annähernd Hühnerei-Größe).


Diesen Winter sind es ~200 Pfirsichsamen (Kernechter, sowie gekaufte oder geschenkte Pfirsiche) , ~100 Pluot/Plumcot/P.Salicina (vor allem Angeleno) , ~200 Aprikosensamen (Ungarische Beste),  3 x ~1000 Hauszwetschen (Hauszwetsche von mir, vom Nachbarn und von einem guten Freund) und ~2000 Kirschsamen (gelbe und rote gemischt von Streuobstwiesen) die zur Keimung gelegt wurden. Im Frühjahr gibt's dann mehr Infos.

Wie selektiert ihr "neue" Sorten?!

Bei mir wird erst einmal nach Wüchsigkeit sortiert, alles was zu klein ist oder vom Beikraut überwuchert wird, sortier ich aus.


Grüße aus Niederbayern
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 25. November 2019, 08:52:17
Servus Niederbayer ;D

Deine Biricoccolo kann entweder eine Bolognese,  Nostrano oder Vesuviano sein- es ist immer geschickt, im Foto nur unreife Früchte abzubilden...

Ich selektiere ähnlich: erstmal auf Gesundheit und Wüchsigkeit, dann auf Blühwilligkeit , danach dann auf Fruchtqualität.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: carot am 25. November 2019, 09:19:24
Bin auch begeistert, dass in diesen Thread wieder Leben einkehrt.

Ich habe die 4 "Grundsorten" von citrusgaertner in ein Spalier gepflanzt. Dieses Jahr (4. Standjahr) standen die Bäume schon in Vollblüte. Es gab aber nur vereinzelte Früchte, die dann einen Hagelschauer nicht überlebten. Das war aber schon einmal eine Verbesserung gegenüber meinen Aprikosen. Bei denen sind alle Blüten dem Spätfrost zum Opfer gefallen. Trotz ähnlich frühem Blühbeginn scheinen die Blüten der Biris etwas frostresistenter zu sein. Das ist aber nur eine Vermutung aufgrund der diesjährigen Erfahrung. Viele Erfahrungswerte kann ich noch nicht beisteuern. Die Gigante di Budrio war bei mir die einzige Biricoccolo, die trotz Vollblüte keine Frucht ansetzte. Bin auf die kommende Saison gespannt.

Lia sieht sehr interessant aus.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 25. November 2019, 11:37:35
Sehr gut, dann selektiere ich so weiter :)

1 Lia kannst du mir gleich mal reservieren für 2020 @citrusgaertner :) Sobald ich weiß welche Biricoccolo meine ist, würden mich die anderen 3 "Standardsorten" auch interessieren...

Habe mir dieses Jahr folgende Prunus Hybriden/Mixe gekauft:

Prunus GEK
Prunus Tscherny Barchat
Prunus Pluot Flavor Supreme
Prunus Solnetschnyj Sajtschil
Prunus Tschuk
Prunus Dontschanka Rannaja  (alle vom Gärtnerei Limbach)
Prunus Wildling (Manfred Hans)
Prunus Rumänische Zuckermirabelle (angeblich kernecht und auch von Manfred Hans)

Des Weiteren stehen schon im 2. und 3. Jahr:

Prunus Kometa (direkt aus Russland gekauft), wächst EXTREM stark , 2019 gabs erste Früchte wenn auch kleine ;)
Prunus Salicina Shiro (als unterjährige Veredleung gekauft)
Prunus Salicina Santa Rosa  (als unterjährige Veredleung gekauft)

Prunus ? "Sharky Plum" jeweils in Gelb, Schwarz und Rot (wachsen sehr verhalten und ich denke auf schwächer wachsender Unterlage veredelt)

Hat irgendjemand von euch mit oben genannten Bäumen Erfahrungen, man findet generell sehr wenig und wenns um Inter-Gattungs-Hybriden geht halten sich viele bedeckt oder haben Sortenschutz bei "Ihren" Sorten...?!

Werde dann 2020+ auch die frei abgeblüten Früchte in die Sämlingsproduktion stecken, sobald die ersten Bäume gut tragen.
Denke mit einem hohen "Bestäuberduck" kommen hier sehr nette Sämlinge heraus, da in auch noch ein paar "normale" Prunus Domestica, Renekloden am Grundstück stehen sowie Prunus Cerasifera (Oullins Reneklode, Große Grüne Reneklode, Hauszwetsche, Hauszwetsche Typ Niederbayern, Kirkes Pflaume, Kirschpflaumen Wildling etc etc etc. . . )

P.S. Aprisali, Aprikyra und Pfirsicose sind im Herbst auch gepflanzt worden, mal sehen was das wird ;)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: michaelbasso am 28. November 2019, 16:56:24
Wenn Du nochmal bei Limbach bestellst, der Pfirsich Harnas ist eine kräuselkrankheitfreie Sorte mit guten Früchten, groß, gelbfleischig, süß und saftig. Die beste Gartensorte die ich bisher getestet habe. Hat bisher auch nie Probleme gehabt, wächst einfach vor sich hin.

Wenn Dich besondere Sorten interessieren kuck doch mal bei oikos tree crops vorbei.
Die züchten selbst und es gibt interessante Kreuzungen, besonders auch eher seltene amerik. Arten.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Pomologi am 28. November 2019, 18:32:18
Zitat von: michaelbasso link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3396476#msg3396476 date=1574956584]
Wenn Du nochmal bei Limbach bestellst, der Pfirsich Harnas ist eine kräuselkrankheitfreie Sorte mit guten Früchten, groß, gelbfleischig, süß und saftig. Die beste Gartensorte die ich bisher getestet habe. Hat bisher auch nie Probleme gehabt, wächst einfach vor sich hin.

Wenn Dich besondere Sorten interessieren kuck doch mal bei Link entfernt!1 vorbei.
Die züchten selbst und es gibt interessante Kreuzungen, besonders auch eher seltene amerik. Arten.

Ui, kann man denn so einfach Pflanzen von dort nach Deutschland bestellen?
Wenn ja vielleicht könnte man sich ja zusammentun um eine Sammelbestellung zu organisieren?
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: michaelbasso am 07. Dezember 2019, 19:21:14
ja, das klappt ohne Probleme. Die Bestellung war auch nicht so teuer.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 13. Dezember 2019, 15:40:00
Der Sämling des sogenannten Prunus-Wildlings von Manfred Hans, welche ich im Post #186 vorstellte, scheint sehr leicht aus dem Winterschlaf gehen zu wollen. So wie es bei mir wie so oft üblich ist, befinden sich in einem Topf mehrere Pflanzen. In dem Topf dieser schwarzen Aprikose keimte im Spätsommer ein Blaugurkenstrauch, den ich so weit wie möglich noch in der Vegetation halten will.
Die Wärmeren Temperaturen weckten die entlaubte schwarze Aprikose stante pede auf.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 13. Dezember 2019, 15:51:21
Dumm gelaufen - solche misch-Aussaaten machen ja auch keinen Sinn.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 13. Dezember 2019, 16:03:58
Ob es wirklich so sinnlos war, wird die Zeit zeigen. Den selben Ärger habe ich mit dem "Pfirsich-hybriden". Wenn ich sie aus dem Keller in die Warme Stube stellen würde, dann würde sie schnell anfangen zu blühen. die Blütenknospen sind schon schwer geschwollen. Es war bisher eh viel zu mild und das Wetter (Trockenheit, Hitze mit anschließendem späten Regen) hat die Vegetation viel zu weit nach hinten verschoben. :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 17. Mai 2020, 21:14:28
Moin!
Ich hole das Thema mal wieder hervor - es gibt neues zu berichten:
1. blöderweise gab es zur Blütezeit der schwarzen Aprikosen mehrere Tage hintereinander signifikanten Frost - und das, nachdem es den ganzen Winter bei uns nie Frost hatte - das hat bei all meinen Sorten zu fast komplettem Ausfall des Fruchtansatz geführt.
Am stärksten betroffen:
gigante di Budrio : die Sorte werde ich aus dem Programm nehmen, da der Fruchtansatz in jetzt über 6 Jahren absolut unbefriedigend war.
aprisali: die sehr dunkle Frucht ist geschmacklich die schlechteste Sorte - zudem am anfälligsten gegen Monilia und auch sehr unsicher im Ertrag

Stark betroffen: 
Nostrano: die Sorte setzt idR nur mäßig früchte an, nahezu identische Frucht zu Bolognese, geschmacklich nicht ganz so gut.

Bolognese:  wenig Fruchtansatz dieses Jahr, in den letzten Jahren die am sichersten Früchten Sorte mit dem besten Aroma. Sorte bleibt im Sortiment.

Vesuviano:  ähnlicher Ansatz wie Bolognese,  Früchte kleiner und nicht so aromatisch; bleibt erstmal noch im Sortiment

Mäßig betroffen: 
Meine Neuzüchtung Lia ( Bolognese  x Prunus armeniaca  Rückkreuzung) hat jetzt als kleines Bäumchen immerhin bei der zweiten Blühsaison 5 Früchte angesetzt, bereits 2cm lang. Blühbeginn etwas später als die anderen schwarzen Aprikosen

Johannes:  die rotblättrige schwarze Blutaprikose hat als zweijährige Veredelung leider Nur eine Frucht angesetzt, aber immerhin!

In Vermehrung sind:
Bolognese,  Lia, Johannes und 1-3 weitere Neuzüchtungen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 17. Mai 2020, 21:48:50
Interessant. Ich habe dieses Jahr an meinen zum dritten Mal Fruchtansatz. Die letzten zwei Jahre wurden die Früchte leider nie reif, wegen Hagel und anderen Problemen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 17. Mai 2020, 22:04:06
Interessant. Ich habe dieses Jahr an meinen zum dritten Mal Fruchtansatz. Die letzten zwei Jahre wurden die Früchte leider nie reif, wegen Hagel und anderen Problemen.
Welche Sorten?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 17. Mai 2020, 22:43:59
Nostrano und Vesuviano. Gigante die Budrio habe ich auch, aber die einzige Veredlung, die ich noch habe, ist ein unterdrückter Ast auf meinem Mehrsorten Biricoccolobaum mit allen drei Sorten.
Aber ich hatte bisher immer relativ geringen Fruchtansatz. Die frühe Blüte hilft nicht unbedingt dabei, gutes Blühwetter zu haben. Ich habe bei Mandeln, Aprikosen auch allgemein immer das Gefühl, das die zwar gut blühen, aber nicht ansetzen, obwohl ich mehrere Sorten habe und oft sterben bei Aprikosen und Mandeln zumindest, auch die im Frühjahr blühenden Zweige so ab Mai ab. Immerhin hatte ich das bei Biricoccolo noch nicht. Ich hatte noch nicht richtig die Zeit, mir das genauer anzusehen, was und warum es passiert, vor allem, weil es meist erst richtig auffällt, wenn plötzlich Zweige komplett abgestorben sind. Auch bei den Biricoccolo sehen reine "Holztriebe" meiner Meinung nach auch oft deutlich gesünder aus als Triebe, die im Frühjahr Blüten hatten. Aber bei den Biricoccolo verwächst es sich im Sommer wenigstens und sie sind definitiv besser als Aprikosen, was das angeht.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 18. Mai 2020, 06:40:53
Welche Region Deutschland war das bei Dir?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 18. Mai 2020, 08:36:30
Mein Obstgrundstück ist in Baden-Würrtemberg, am Schwarzwaldostrand auf knapp 600m Höhe. Südlich davon steht Wald, wodurch es im Winter und frühen Frühjahr recht schattig ist, aber zum Glück etwas hilft, den Austrieb zu verzögern und dadurch oft dazu führt, dass Spätfröse weniger Schaden anrichten als drumherum. Der Boden ist größtenteils tiefgründiger (0,5-1,5m) schwerer Lehm auf Muschelkalk, an den Rändern aber deutlich steiniger und dort kommt oft schon nach 10-20 cm steiniger Unterboden.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 18. Mai 2020, 09:31:08
Interessante Infos, danke! :) Citrusgärtner, wie ist es denn mit dem Blühzeitpunkt der Sorten; in wie weit blühen sie zur gleichen Zeit? Wie verhält es sich beim Ansatz bei anwesenden Kirschpflaumen und anderen passenden Befruchter?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 18. Mai 2020, 09:59:01
Und was ich noch vergessen hatte: Die Biricoccolo blühen bei mir etwas früher als die Kirschpflaumen (ca. eine halbe bis ganze Woche), die deutlich besser angesetzt haben als die Biricoccolo.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 18. Mai 2020, 21:45:41
Also, die Blühzeitpunkte sowohl von Myrobalanen als auch von Biricoccolo und Aprikosen -Sorten variieren um 1-2 Wochen, wobei jede Sorte mehr oder weniger je nach Standort der Blütenknospe am Zweig und im Baum Vor- und auch Nachblüten bringt ,so ,dass die Blüte sich auf einen längeren Zeitraum Hinzieht. Das gewährleistet idR  einen sichereren Fruchtansatz. Ziehen sich nun aber auch die Frostperioden in diesem Zeitfenster hin, kann die Sorte natürlich auch "Pech" haben.
Grundsätzlich decken sich die Haupt-Blühzeiten von Aprikosen, Biricoccolo und Myrobalanen Sorten.
Sicherste Maßnahme zum Fruchtansatz dieser meist eigenpollensterilen Sorten ist es , bestäuber mit verschiedenen Blühzeitpunkten anzubieten !
So halte ich es und es funktioniert sehr gut, zumindest wenn die Blüten nicht von Monilia dahingerafft werden :-/
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 18. Mai 2020, 22:12:19
Ja, ich brauche wieder mehr verschiedene Kirschpflaumen. Die meisten habe ich mit Biricoccolo, Mandeln, Pflaumen und Pfirsichen umveredelt. Ich habe vielleicht noch zwei kleinere (etwa 3-4 m hoch, 4-5cm BHD), die auch noch etwas weiter weg von den Biricoccolo stehen. Die letzten Aprikosensorten sind mir dieses nach der Blüte verstorben, da versuche ich keine mehr. Aber Kirschpflaumen will ich wieder am Waldrand ein paar pflanzen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 18. Mai 2020, 22:19:53
Sinnvolles Vorhaben!
Ich selbst habe nur eine einzige Kirschpflaume stehen, der Rest sind diverse Biricoccolo und Aprikosen Sorten- habe mit Pisana, Early Orange, Hargrand ein paar sehr zähe Aprikosen Sorten stehen, die gut bestäuben - ich denke, meine Neuzüchtung Lia ist Bolognese  x Pisane- die Fruchtform ist sehr identisch!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:07:31
Moin,
ein paar neue Infos zu den schwarzen Aprikosen und ihrer Verwandtschaft zur Aprikose:
Ich habe heute mal blätter und Früchte von Aprikosen, schwarzen Aprikosen und meinen eigenen Sämlingen aus Bestäubung von beidem fotografiert - die Abstände zu den Objekten sind jeweils gleich, so dass die Größen miteinander vergleichbar sind.
Im ersten Bild von links nach rechts:
Vier verschiedene echte Aprikosen Sorten; das größte Blatt ist Pisana,
dann einmal : Aprium
Dann fünf Sämlinge von mir, links oben: Lia
Dann Biricoccolo Bolognese (links oben) und Biricoccolo Vesuviano (rechts unten das letzte Blatt)

Schön zu sehen, dass meine besten selektierten Sämlinge wohl echte Hybriden aus schwarzer Aprikose und echter Aprikose sind, also ca um die 75% Erbgut der Aprikose aufweisen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 14. Juni 2020, 20:14:27
Interessant aber welche Blätter gehören zu Was und wie kommst du zu dem 75 % Rückschluss? Wie sehen die Blätter von Sämlingen aus Selbstbefruchtung und Kreuzung mit Kirschpflaume aus?
 :)

Edit: ich sah dss du den Text bearbeitet hast, danke :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:15:47
Nun die Früchte,  aktuelle Größe:
Zuerst pisana
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:18:18
Jetzt Lia, Fruchtform ist Pisana recht ähnlich
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:20:38
Jetzt Bolognese, die Mutterpflanze von Lia
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:21:25
Vesuviano
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juni 2020, 20:24:33
Die Blätter aus Kreuzung Schwarze Aprikosen mit Myrobalanen sehen wie Myrobalanen aus.

Die Sämlinge von mir sind in Blattform und auch Dicke näher an den Aprikosen als an den Myrobalanen,  auch die Blüten sind den Aprikosen Blüten wesentlich ähnlicher. :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Tresenthesen am 02. Juli 2020, 15:01:52
Ich habe heute die erste Frucht meines als Biricocollo gekauften Baumes geerntet. Geschmacklich lecker, für mich zwischen Aprikose und Pfirsich. Das Fruchtfleisch ist faserig und löst nicht vom Stein.
Welche Sorte könnte es wohl sein?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Tresenthesen am 02. Juli 2020, 15:02:21
.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 02. Juli 2020, 23:19:11
Bolognese , wenn du es ganz sicher wissen willst, brauche ich noch 1-2 Bilder der Blätter
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Tresenthesen am 03. Juli 2020, 12:04:19
Auf deine Einschätzung hatte ich gehofft :)
Dann scheint es ja eine ganz gute Sorte zu sein.
Hier kommen die Blätter:
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Juli 2020, 18:19:20
Das sieht wirklich nach Bolognese aus - obwohl die Sorte bei mir noch nicht reif ist - früher reifend ist Vesuviano - die blattoberfläche von VESUVIANO ist sehr rauh durch kleine, harte Häärchen
Im Bild Vesuviano heute fotografiert
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Juli 2020, 18:29:32
Bolognese und Nostrano sind noch komplett grün und brauchen 2-3 Wochen länger zur Reife
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Juli 2020, 18:31:53
Meine Neuzüchtung Lia (Aprikose Pisana x Bolognese) ist auch kurz vor der Reife, benötigt ca noch 2 Wochen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Juli 2020, 18:37:47
Pisana selbst braucht noch länger, einzige Reife Aprikosen Sorte ist zzt bei mir Early Orange

Im Bild Pisana
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 03. Juli 2020, 18:40:20
Early Orange heute geerntet:
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2020, 18:55:09
Da einige an meinen Neuzüchtungen interessiert sind,  hier die gute Nachricht:
Die Vermehrung hat gut geklappt, die Jungpflanzen wachsen fleißig und sind ab Anfang September verfügbar!
Lia:
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2020, 18:57:12
Lia ist ab Mitte Juli bis Ende Juli reif.

Auch die Schwarze Blutaprikose Johannes entwickelt sich prächtig:
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Elro am 09. Juli 2020, 22:17:49
Könntest Du näheres zur Unterlage und der ungefähren Endgröße des Baumes sagen?
War da eine Sorte davon steinlösend?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Fischmac am 09. Juli 2020, 22:18:21
Toller Anblick, schöne Anlage, Danke Citrus für den Einblick
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Fischmac am 09. Juli 2020, 22:21:14
Könntest Du näheres zur Unterlage und der ungefähren Endgröße des Baumes sagen?
War da eine Sorte davon steinlösend?
Gut steinlösend ist keine Sorte dieser Hybriden, soll an den Genen durch die Kreuzung liegen, was ich ohnehin nicht verstehe. Zumindest laut meinen Informationen. Aber was ist schon gut oder normal lösend..... :-)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2020, 22:53:44
Die Veredelungen sind auf St.Julian Inra NR.2 gemacht,  wuchsstärke mittelstark- dadurch, dass schwarze Aprikosen schwächer wachsen als echte Aprikosen ist die End-Grösse der Bäume um die 5m , je nach Boden und Sorte.
Johannes löst einigermaßen gut vom Stein, besser als normale Myrobalanen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 09. Juli 2020, 22:56:30
Lia löst etwas schlechter - aber immernoch etwas besser als Myrobalanen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Fischmac am 11. Juli 2020, 16:23:17
LIMB kommt aus leider schweren familären Umständen mit dem Shop nicht in die Gänge, dafür sind 3 Sorten bei einer bekannten Baumschule in Norddeutschland im Shop seit gestern erhältlich.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 11. Juli 2020, 17:10:50
Hast du ein Refraktometer? Der Zuckergehalt bei Reife würde mich interessieren.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. Juli 2020, 21:33:21
Hast du ein Refraktometer? Der Zuckergehalt bei Reife würde mich interessieren.
Natürlich habe ich einen Refraktometer.

Habe aber meines Wissens den Zuckergehalt schon mitgeteilt
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. Juli 2020, 21:38:55
Ok.

Sämlingssorte Lia (erste Selektion von mir)
Prunus dasycarpa x ?p.armeniaca?
Sämling von Biricoccolo Bolognese , aus freier Abblüte, es standen Aprikosen und Schwarze Aprikosen Sorten als Pollenspender in unmittelbarer Nähe.

Pflanze wüchsig und gesund, Blatt leicht matt, roter Stiel, sonst wie bei Bolognese

Krankheitsanfälligkeit: minimal Schrotschuss, kein Monilia Befall trotz hohem Befallsdruck.

Frucht: L/B/H: 45/43/42mm
Gewicht: 44g
Fruchtstiel 8mm
Schale leicht behaart wie Bolognese, gleiche Farbe
Die Früchte haben eine ungleichmäßige Form mit tiefer Einkerbung (Aprikosentypisch)
Fruchtfleisch Aprikosenfarben, gute Säure, Zuckergehalt über 14% (wie süße Aprikosen)
Das Fruchtfleisch ist leicht Kernhaftend.
Kern: 25x17x10mm

Zur Verfügbarkeit:
Die Sorte wird im nächsten Jahr Januar erstmalig vermehrt, aus Mangel an Material gebe ich keine Edelreiser ab.
die Sorte bekommt Sortenschutz!
Erste Pflanzen sind voraussichtlich im Sommer verfügbar.
Hier steht es
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 21. Juli 2020, 17:17:57
So. Erste Frucht von Lia geerntet:
Zucker 14,8%, Gewicht 38g
Frucht war noch nicht ganz reif, aber durchaus lecker.
Einigermaßen gut Steinlösend.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 21. Juli 2020, 17:24:05
Bei mir sind demnächst die ersten Biricoccolo reif. Die waren am Wochenende großteils schon schön gefärbt aber noch hart. Ich bin gespannt, wie sie nächstes Wochenende aussehen und ob sie schon reif sind. Es könnten 1-2 kg sein.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 28. Juli 2020, 09:15:27
Am Sonntag habe ich ein halbes Kilo Biricoccolo "Nostrano", geerntet. Auch je eine Probierfrucht von den Biricoccolo "Vesuviano" und "Gigante di Budrio".  Irgendetwas hatte schon angefangen, die Früchte anzufressen, obwohl die meisten noch hart waren. Ich habe deswegen einfach einmal alle geerntet und jetzt nach ein paar Tagen fangen die ersten an, ganz gut zu schmecken. Schade, dass sie nicht so gut vom Stein lösen wie richtige Aprikosen, aber von denen habe ich auf meinem Grundstück auch noch nie etwas ernten können, die sind spätestens im Jahr der ersten Blüte verstorben (Monillia, Schlagtreffen, was auch immer...)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2020, 09:49:58
Wie es immer so schön heißt:  lieber den Spatz in der Hand...
Aber ich arbeite ja daran, die Hybriden noch attraktiver zu machen :)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 28. Juli 2020, 10:07:11
Genau! Lieber nicht so gut steinlösende Biricoccolo als gar nichts "Aprikosiges".

Und die dunkle Farbe ist irgendwie interessanter als die übliche orange Farbe von Aprikosen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 28. Juli 2020, 10:41:02
https://chrome-effect.ru/de/uteplenie/dikovinyi-abrikos-chernyi-princ-i-ego-chernobokie-sobratya/ :-)

Beschädigte Früchte vor Vollreife sind meist Vogelpickereien. Das ist dieses Jahr wieder ganz schlimm. Ich würde mal ein paar Testfrüchte mit Organza-Beuteln schützen, um zu sehen wie sie am Baum reifen. Wegen dem kurzen Stiel ist das nicht einfach, aber das muss auch nicht ganz dicht schliessen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2020, 12:54:32
Puh!
Gruselige Übersetzung!
Aber immerhin immer wieder hübsche Mädels zwischendrin zu sehen ;D
Ist ja auch FAST keine Werbung dazwischen...
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 28. Juli 2020, 14:40:53
Uninteressant ist der Text nicht. Werbebilder dazwischen sehe ich seit Jahren nicht, Internet ohne Werbeblocker geht gar nicht.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2020, 22:35:32
Der Text ist inhaltlich ok, allerdings leider nicht viel neues.
Habe heute die Hälfte meiner Biricoccolo Bolognese geernte und (mangels Masse) 1:2 mit Aprikosen verschnitten zu einer leckeren Marmelade mit 3:1er Einmachzucker verwurstet.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2020, 22:37:46
Ist eine schöne Farbe geworden
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 26. November 2020, 08:48:24
Moin!
Nun ist es soweit:
Die ersten Veredelungen meiner Neuzüchtungen sind aus meiner Vermehrungs- Baumschule eingetroffen.
Ich habe folgendes verfügbar:

Lia; 4 Pflanzen
Blutaprikose Johannes:  6 Pflanzen
Neuzüchtung 1/2016: 1 Pflanze für Neugierige

Zudem auch verfügbar:
Bolognese: 10 Pflanzen
Schwarze Späte: ausverkauft (zB als Bestäuber)

Ich versuche,  den Bestand hier zu aktualisieren!

Ich mache keinen Versand- das lohnt sich dieses mal nicht bei der Menge - die werde ich auch im Umland schnell los.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: wuchtig am 03. Dezember 2020, 17:13:43
und schon kommt Kobelt mit Robustikosen um die Ecke
 
Promessa di Giugno,Vesuviana Rossa, Campanere
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: martweb am 05. Dezember 2020, 18:38:10
Rotfleischige Aprikosen wären mal etwas, aber man müsste noch 1-2x mit Aprikose rückkreuzen.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: hml am 06. Dezember 2020, 01:45:28
gibt's Stromboli von PSB
Gruß
hml
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 06. Dezember 2020, 11:25:59
Wobei ich bei dem Ding (Stromboli) den Verdacht habe, dass es sich um ein Aprium handelt (Mit Aprikosen zurückgekreuztes Plumcot, mit P. Salicina als Kreuzungspartner). Ich meine 1, 2 weitere solcher Sorten gesehen zu haben. Sie kommen immer von Züchtungshäusern, die viele Aprikosen-Chin. Pflaume-Hybride im Programm haben.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 06. Dezember 2020, 22:44:02
Meine neuen Hybriden sind -bis auf eine - Aprikosen Rückkreuzungen mit F1 Schwarzen Aprikosen. Ziel ist natürlich Robustheit zu erhalten und Aprikosen Aroma zu intensivieren.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: wuchtig am 08. März 2021, 14:39:22
 :o falls du mal irgendwann Jungpflanzen versendest, stelle ich mich gerne in die Reihe
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 03. April 2021, 09:53:58
Da scheinen sich bei meiner Bolognese Nostrano die ersten Blüten bilden zu wollen :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 03. April 2021, 13:34:12
Bei uns war der Winter deutlich milder und meine Biricoccolo sind schon in der Blüte bzw. fangen an zu blühen. Am weitesten ist die abgebildete ''Schwarze Samt''.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 03. April 2021, 13:38:21
Hier noch eine. Die Sorte weiß ich gerade nicht, da das Schild vergrünt ist.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 03. April 2021, 18:52:48
Vesuviano und Gigante di Budrio sind bei mir in Vollblüte, Nostrano fängt gerade an. Mal sehen, wie gut sie mit dem Frost der noch kommen soll zurechtkommen, aber letztes Jahr ist was durchgekommen, trotz Spätfrost.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:12:29
Moin!
Schön, dass ihr eure Beobachtungen weiter postet- ich entschuldige mich hiermit für mein seltenes Erscheinen- aber bei mir sind immer viele Themen parallel am Laufen.
Doch jetzt ein paar Sachen: Flora: wenn Deine Bäumchen komplett so aussehen wie auf den Ausschnitts- Bildern, dann hältst du sie viel zu mager!
Zur Blüte: bei mir sind auch die frühen seit Tagen in Vollblüte (schwarze Samt als eine der Ersten, Gigante auch, Vesuviano kurz danach.)
Meine neuzüchtung Johannes schwarze Blutaprikose blüht jetzt auch voll - obwohl sie erst Ende August reift.
Lia, meine schönste, größtfrüchtigste Neuzüchtung beginnt erst diese Woche ihre erste Büte zu öffnen, ebenso zwei weitere noch namenlose Neue Hybriden.
Im Bild: Johannes
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:14:48
Auch früh offen: eine säulenförmig wachsende neuzüchtung
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:17:36
Lia noch voll in Knospe- dadurch, dass sie spät blüht, hat sie den besten Fruchtansatz all meiner schwarzen Aprikosen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:19:20
Eine weitere spät blühende Neuzüchtung
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:21:56
Noch eine spât blühende neue.
Alle Bilder sind vom 7.April!

Alle Sorten in diesen Bildern sind in der Baumschul-Vermehrung.
Johannes und Lia sind beim Bundessortenamt angemeldet.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 12. April 2021, 22:23:01
@Citrusgärtner: Flora: wenn Deine Bäumchen komplett so aussehen wie auf den Ausschnitts- Bildern, dann hältst du sie viel zu mager!
Danke für den Hinweis. Ich denke, ich muß ihnen dann wohl mal wieder Futter geben.

Gruß

Lutz
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 12. April 2021, 22:28:45
👍

Nun noch etwas interessantes für diejenigen, die die Art kennen:
Ich habe einen Baum Prunus Brigantina im Garten neben einer Aprium und mehreren p.dasycarpa stehen.
Im Herbst hatte ich einige reife Früchte daran und jetzt laufen die ersten Sämlinge davon auf!
Ich hoffe, dass die Briancon Aprikose nicht ausschließlich selbstbestäubend ist, dann habe ich interessante Kreuzungen im entstehen!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 13. April 2021, 01:00:16
sehr interessant! :D Danke für dein Update!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 13. April 2021, 08:44:12
Ich habe hier mal ein Foto von meiner Mehrsortenbiricoccolo angehängt.

Rechts oben ist Vesuviano, links oben Nostrano und unten links der kleine, etwas unterdrückte Ast ist Gigante di Budrio.
Man sieht wegen dem Wald im Hintergrund nicht ganz alles so gut, aber man kann erkennen, dass Nostrano etwas später bzw. am 2.4. noch nicht geblüht hat. Am 3.4. haben sich die ersten Blüten bei Nostrano geöffnet.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: pistachio am 13. April 2021, 11:49:27
So sah es bei mir auch mal aus.
Nun sind die Einzelbäume und der ganze Sammelbaum mit den Befruchtersorten erfroren.
Alle paar Jahre wieder auf fast Null gesetzt.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 13. April 2021, 13:36:54
Ich habe noch nicht ganz aufgegeben, auch wenn es laut Wetterbericht -5°C dort gehabt haben soll. Letztes Jahr gab es auch recht starke Spätfröste und ich hatte trotzdem an dem gezeigten Baum eine gewisse Ernte. Es wird hoffentlich schon noch etwas geben.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 13. April 2021, 15:21:49
Noch kurz nachgereicht: Bild meiner schwarzen Samt - sie ist gut im Futter
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 13. April 2021, 15:23:22
... Meine italienische Lieblingssorte Bolognese, die jedes Jahr für Marmelade sorgt
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 14. April 2021, 07:08:08
Hallo Citrusgärtner,

die Bäume sehen sehr schon aus ;)
Kannst du Edelreiser abgeben im Winter?! Dann würde ich auch gerne einen Biricoccolo Mehrsorten Baum erzeugen, wann ist denn deiner Erfahrung nach der beste Zeitpunkt, für welche Veredelungen?!

Meine (leider namentlich unbekannte) Biricoccolo hat dieses Jahr erstmalig geblüht, schauen wir mal wie viel Frucht rauskommt.

Grüße
von und aus
LowerBavaria
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 14. April 2021, 12:56:04
Er verkauft Bäume
http://www.agrumi-voss.de/

Moin!
Nun ist es soweit:
Die ersten Veredelungen meiner Neuzüchtungen sind aus meiner Vermehrungs- Baumschule eingetroffen.
Ich habe folgendes verfügbar:

Lia; 4 Pflanzen
Blutaprikose Johannes:  6 Pflanzen
Neuzüchtung 1/2016: 1 Pflanze für Neugierige

Zudem auch verfügbar:
Bolognese: 10 Pflanzen
Schwarze Späte: ausverkauft (zB als Bestäuber)

Ich versuche,  den Bestand hier zu aktualisieren!

Ich mache keinen Versand- das lohnt sich dieses mal nicht bei der Menge - die werde ich auch im Umland schnell los.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 14. April 2021, 20:14:37
Vielen Dank für die Info, Mail ist raus ;)

Hat sonst jemand hier Reiser von Biricoccolo abzugeben für nächste Saison?

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Wild Obst am 14. April 2021, 21:36:59
Von meinen Sorten könnte ich nächstes Jahr Reiser verschicken, außer vielleicht Gigante die Budrio. Die Sorte habe ich nur auf dem Mehrsortenbaum, und der Ast wird von den anderen Sorten unterdrückt.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 17. April 2021, 09:37:16
Ich kann schon auch Reiser hergeben.
Zeit zum Veredeln ist auch gut im Juni/ Juli, habe da eine hohe Anwuchsrate gehabt.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 17. April 2021, 09:39:04
Diese Woche ist es endlich soweit: meine späteren Neuzüchtungen öffnen ihre Knospen, anbei Bild von aufblühender Lia
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 17. April 2021, 11:26:25
Ich kann schon auch Reiser hergeben.
Zeit zum Veredeln ist auch gut im Juni/ Juli, habe da eine hohe Anwuchsrate gehabt.

Ich kann das leider nicht gut sehen, hast du da gechipt oder einen Reis angeplattet? Das versenden von Reisern im Sommer ist leider eine schwere Sache. Häufig sterben die Reiser während des Versands ab.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 17. April 2021, 11:56:09
Ich warte auch gerne bis in die Wintersaison 21/22, dann darf das Unterlagebäumchen noch ein bisschen wachsen, der läuft nicht davon

Habe mit Chipen und Anplatten nicht so viel Erfahrung und bevorzuge halt die Kopulation ;) Würde auch jederzet einen Unkostenbeitrag oder Sortenschutz für eure Züchtungen abdrücken, Versand ist eh klar!

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 18. April 2021, 00:41:54
Das bekommen wir schon hin!

Ich hatte im Juni angeplattet
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 05. Mai 2021, 09:48:10
Die Blüte der kleinen Nostrano  :D
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 05. Mai 2021, 11:57:54
Oh wie schön!

Ich habe gerade dieses Thema und diese wunderbare Obstsorte entdeckt. Das Verlangen ist jetzt groß... Ich würde mich sehr über eure Einschätzungen freuen, wie ich das am Besten verwirkliche, bzw. ob das für die Bedingungen in unserem Garten sinnvoll ist.
.
Möglichkeit A: Neues Bäumchen pflanzen.
.
Möglichkeit B: Auf vorhandene, wilde und gut gedeihende Kirschpflaumen veredeln.
.
Eckdaten:
Brandenburger Sand, Südhang, sehr große und prächtige Kirschpflaumen vorhanden, vermutlich Wildaussaat vor unserer Gartenübernahme. Ältere Pflaumenbäume und ein armer Pfirsich, gepflanzt vor längerer Zeit (auch nicht von uns), gedeihen nicht gut.
Meine Quitten und die große grüne Reneklode sind seit letztem Jahr gut angekommen.
Letztes Jahr hatten wir aufgrund von Spätfrösten keine einzige Kirschpflaume. Normalerweise schwimmen wir darin.
Ich habe noch nie veredelt, würde es aber gerne lernen.

Was sagt ihr? Pflanzen oder veredeln? Worauf sollte ich achten (spätblühende Sorte z.B.)? Ist das für unsere Bedingungen sinnvoll?

LG Inachis
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 13. Mai 2021, 23:02:02
Moin,
in Deinem Fall: neu Pflanzen, wenn du noch nie veredelt hast!
Die Blütezeitpunkte differieren nur um 1- Max 2 Wochen, wobei sich die Zeiten immer überschneiden, da es immer früher und später öffnende Blüten an einem Baum gibt. So gewährleistet der Baum ein Fruchten trotz einzelner schlechtwetter-Lagen, da ja auch Insekten zum Bestäuben benötigt werden!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 03. Juni 2021, 08:45:20
Mich lässt das Thema nicht los. Ich habe einen ganzen Garten voll mit wilden Kirschpflaumen, in so ziemlich jeder Größe.

Vielleicht gibt es in Berlin oder Umgebung jemanden, der veredeln kann und Lust auf einen Besuch mit Rat und Tat hätte? Ich biete selbst gemachten Kuchen, Kaffee und Sämlinge von Kirschpflaumen, Birnen, Walnüssen und Apfel. Steckhölzer von verschieden Kiwibeeren hätte ich auch.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 14. Juli 2021, 22:10:08
Die ersten Lia Früchte werden reif ;)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 15. Juli 2021, 08:42:24
Da würde ich ja sehr gerne mal probieren!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 15. Juli 2021, 21:51:18
Dann komm vorbei nach vorheriger Anmeldung!
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 24. Juli 2021, 11:20:51
Das tolle Angebot habe ich angenommen und war gestern mit einer guten Freundin dort, um in eine Biricoccolo zu beißen. Außerordentlich köstlich! Süß, saftig, etwas Säure, sehr aromatisch und die Frucht war dazu so hübsch. Samtig, tolle Farbe und ging auch noch gut vom Kern. Ihr hört schon, ich bin verliebt  :P

Vielen Dank für diesen wunderbaren, interessanten, großzügigen und besonderen Nachmittag! Nach köstlichem Kuchen mit gutem Kaffee sind wir reich beschenkt mit Pflaumen, Walnüssen, Eindrücken, Geschichten und mit zwei großen Bäumen nach Hause gefahren.

Ich habe eine Biricoccolo Bolognese (zur sehr großen Freude meiner Kinder) und meine Freundin hat die tolle Lia mitgenommen, in der sehr viel Arbeit vom Citrusgärtner steckt. Es war echt spannend, da vom Experten alles erklärt und gezeigt zu bekommen.

Jetzt muss ich meinen Baum nur noch in den Garten nach Brandenburg bekommen, zur Zeit sind wir in Schleswig-Holstein. Mein kleiner Sohn sagte:"Mama, der Baum ist ja größer als ich!". Mein Mann sagte darauf nur ganz trocken: "Der ist auch größer als ich."  ::)
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: cydorian am 24. Juli 2021, 14:06:58
Wie schmeckt sie denn? Welche Aromen sind hinter "aromatisch"? Wie deutich ist Aprikose drin? Oder neutraler, so wie es P. salicina sind? Pfirsich? Was anderes?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 24. Juli 2021, 20:04:43
Ich fand die Aprikose im Aroma recht deutlich. Die Konsistenz des Fruchtfleisches hat mich aber auch an eine Pflaume erinnert, oder eine Mirabelle.

Köstlich ist ja Geschmackssache, ich mag viel Süße, die mit Säure harmonisch verbunden ist. Dazu duftig, fruchtig, das meine ich mit aromatisch. Allerdings schwer zu beschreiben. Daher war es ja auch so toll, mal selbst in eine reinzubeißen.

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 27. Juli 2021, 21:41:30
Ich muss das kurz etwas korrigieren;
Lia ist nicht besonders gut steinlösend, aber etwas besser als Kirschpflaume.

Und die Freundin hat keine Lia bekommen, die sind leider erst ab August/September wieder verfügbar, sondern eine andere, noch im Test befindliche neuzüchtung von mir.  :)
Verkostet wurde diese Frucht.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 28. Juli 2021, 19:56:45
Heute habe ich beim Gang durch den Garten zufällig meine erste Biricoccolo entdeckt: Schwarze Samt. Sie ist noch recht fest und bleibt sicher noch einige Tage dran.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 28. Juli 2021, 20:01:57
Die schwarze Samt wird auch noch deutlich dunkler mit dann Rot gemasertem Fruchtfleisch.
Nachteil der Sorte: das Aroma ist nicht sehr aufregend sondern eher Pflaumen standard.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 28. Juli 2021, 20:04:52
Aber die Farbe ist der Hammer.
Jetzt mach mal bitte nicht Deine eigene Ware madig ;D Pflaumen mag ich übrigens auch sehr gerne.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: LowerBavaria am 29. Juli 2021, 07:38:00
Nachdem ich eure schönen Früchte sehe und mein Biricoccolo Bäumchen noch nichts trägt, trage ich mich hier offiziell in die Reiserliste verschiedenster Sorten ein :D  8)

Ich denke meine ist eine Nostrano (bzw. stand auf dem Schildchen vom Baum nur "Prunus x dasycarpa")

Reisertauschware gibts genügend :D


Grüße von und aus LowerBavaria
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 06. August 2021, 09:32:58
Mal Bildchen von Gestern zum anschauen, es ist alles Biricoccolo Bolognese
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 06. August 2021, 09:33:53
Erste Ernte, der Rest ist noch nicht ganz reif
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: citrusgaertner am 06. August 2021, 09:35:04
Die unreifen
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 06. August 2021, 15:41:15
Heute wurde geerntet und probiert: Schwarze Samt
Gute saftig, mäßig aromatisch, kein Aprikosenaroma sondern eher pflaumig. Insgesamt gebe ich die Note knapp Gut.
Nächstes Jahr bekommt das Bäumchen mal wieder Kompost - wird allerhöchste Zeit - und wenn dann noch das Wetter besser ist? Mal sehen, was noch drin ist.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 06. August 2021, 15:41:56
.............................
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 06. August 2021, 15:42:29
..................
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 03. April 2022, 16:25:54
Meine Biricoccolo Bolognese will schon blühen. Leicht lädiert, aber hoffentlich vom leichten Frost in der Nacht größtenteils unbeschädigt.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Flora1957 am 04. April 2022, 07:37:47
Bei uns war es so mild, daß alle meine Biricoccolos schon in der Vollblüte stehen. Eine ist sogar schon fast durch.
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: (Gast) am 08. April 2022, 09:42:23
Was denkt ihr, ist Vesuviana von L*bera die selbe Sorte wie Vesuviano?
Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Inachis am 22. Mai 2022, 11:58:42
Mein Biricoccolo Bolognese Bäumchen war ganz schön lädiert. Ich hoffe von der einen Frostnacht und nicht von irgendeinem Pilz oder so.

Trotzdem möchte er eine Probierfrucht machen, ich hoffe es gelingt!

Titel: Re: Biricoccolo - was ist das?
Beitrag von: Nordfeige am 29. Mai 2022, 19:25:28
Heute wurde geerntet und probiert: Schwarze Samt
Gute saftig, mäßig aromatisch, kein Aprikosenaroma sondern eher pflaumig. Insgesamt gebe ich die Note knapp Gut.
Vor etwa 7 Jahren haben wir eine "Cherrykose" gepflanzt. Im letzten Jahr hat der Baum das erste Mal getragen. Die einzige Frucht war wie oben beschrieben, sehr klein, sehr dunkel, flauschig wie eine Aprikose. In diesem Jahr ist der Fruchtansatz gut, vergleichbar mit Zwetschen.
Schmeckt interessant, hat aber meiner Meinung nach viele Nachteile: zu kleinfrüchtig, sehr anfällig für Monilia und Bakterienbrand. Der Stamm des 4 m hohen Baums ist von zwei Seiten komplett "weggebrannt". Trotzdem macht seine Krone einen recht vitalen Eindruck.

Eine bekannte Firma bietet Robustikose® Promessa di Giugno. Die Bilder sind einer "Cherrykose" identisch, es könnte das gleiche sein. Aber "robust" ist wirklich sehr übertrieben.