garten-pur

Garten- und Umwelt => Tiere im Garten => Thema gestartet von: Chica am 03. Januar 2021, 20:07:55

Titel: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 03. Januar 2021, 20:07:55
Das Kuratorium "Wildbiene des Jahres" hat für 2021 Eucera nigrescens, die Mai-Langhornbiene gewählt. Als ich das las fiel mir prompt der Meister der Wildbienen mit seinem Buch "Wildbienen Die anderen Bienen" ein. Das Cover ziert ein Männchen genau dieser Art. Es handelt sich auch in diesem Jahr um ein interessantes Tier. Eucera nigrescens, hier im Steckbrief auf des Meisters Seite ist eine von 27 (ich hoffe, ich habe mich nicht verzählt) Wildbienenarten, die zur Fortpflanzung oligolektisch auf den Pollen von Fabaceae angewiesen sind, eine der wirklich wichtigen Pflanzengattungen für Wildbienen. Die Art kommt vor allem dort vor, wo Vicia sepium wächst, sie nistet in (schrägen) Bodenflächen. Für Brandenburg sind die Vorkommen unklar, eine Gefährdung ist anzunehmen, ungefährdete Vorkommen in BW, HE, RP und TH.

So und nun warten wir geduldig auf die ersten Jungs von Osmia cornuta

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3esYa7rytqgXpM1AzrmIfr_ips5W14-kYi714fmYjWVb93AAffH-Vr--rXatYfSSyLylCzCMqoYeixJ3aXP15Bx3iEt6OdJd0oZSMrbsEkjy8NIGoEj8iBVCLFtZKtAyz7vZ2YoeW654-h9wfAUJabVvQ=w908-h681-no?authuser=0)

oder wer uns auch immer als erstes vor die Linse fliegt. Ich freu mich unbändig auf euch  :D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 04. Januar 2021, 08:16:02
Hier mal ein Link zur aktuellen Gesamtartenliste der Wildbienen des Saarlandes:

https://rote-liste-saarland.de/wp-content/uploads/2020/10/SL-235-CL-Wildbienen_PDF_Version-2020.pdf

Im Frühjahr werde ich Buch führen und schauen, welche der Bienen sich bei mir im Garten tummeln  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Tungdil am 09. Januar 2021, 18:22:50
Heute fand ich endlich einmal Zeit für die Mauerbienen"ernte" dieses Winters.
Erst war ich etwas besorgt, da nur einer der beiden Nistblöcke recht gut belegt war, aber letztlich wurden es dann doch noch etwa 500 - 600 Kokons der roten und gehörnten Mauerbiene. Letztes Jahr waren es noch so 300 mehr.
Der nur gering frequentierte ( wohl für die Brummer nicht mehr so lecker riechende ) und einige Jahre alte Block wurde gegen einen neuen ausgetauscht und der Frühling kann kommen. :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 24. Januar 2021, 10:39:07
Ich finde den Begriff "Ernte" in diesem Zusammenhang ziemlich entsetzlich, reduziert er doch diese Wildbienenarten ganz einfach nur auf ihren Nutzen für den Menschen. Ich weiß aber, dass diese Formulierung gängig ist. Wir sollten nicht den Fehler machen, nachdem die eine benutzte Bienenart, nämlich Apis mellifera, die Honigbiene nun durch die Schuld des Menschen mit ihren Krankheiten und Empfindlichkeiten in ihrem Nutzen eingeschränkt ist, uns die nächsten Arten einzuverleiben. Wir haben kein Recht dazu!

Eigentlich wollte ich aber meine Verblüffung darüber mit Euch teilen, wie voller Enthusiasmus der Meister der Wildbienen mitten im Winter ist. Er hat seine Website https://www.wildbienen.info/ komplett überarbeitet, viel Wissenswertes ergänzt, außerdem unzählige Fotos. Ich muss mich gerade neu orientieren, damit ich mich dort wieder heimisch fühle  :D.

Lest hier:

"Neues

22. Januar 2021

Wie angekündigt habe ich weitere Inhalte auf dieses Portal gestellt: den ersten Teil der Darstellung der Gattungen mit charakteristischen Arten in Form von weiteren ausführlichen Steckbriefen. Heute sind es die Gattungen Hylaeus und Colletes mit Steckbriefen der Arten Hylaeus communis und Colletes daviesanus.

11. Januar 2021

In den letzten Wochen habe ich die gesamte Website überarbeitet. Struktur und Layout wurden hinsichtlich der Programmierung an neue Design-Techniken angepaßt. Das responsive Design wurde optimiert, d. h. alle Inhalte passen sich an jeden Bildschirm, ob Desktop Computer, Tablet oder Smartphone, an. Alle Texte wurden geprüft und aktualisiert. Manche Kapitel erhielten zusätzliche Seiten und viele Seiten zusätzliche Bilder. Über Rückmeldungen und Anregungen, welche weiteren Inhalte gewünscht sind, würde ich mich freuen. Selbstverständlich ist der jetzige Stand nicht der Endpunkt der Entwicklung. Bald werden weitere Inhalte folgen."

Natürlich habe ich ihm gleich meine Ideen mitgeteilt, ich halte diesen Internetauftritt für den besten deutschsprachigen zum Thema überhaupt und kann Euch das Lesen für die Zeit des Wartens auf die ersten Summtiere nur empfehlen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 24. Januar 2021, 10:56:39
Danke Chica

Gute Menüführung auf der Homepage.
Inhalte 1A. 👍

Habe ich gleich einer Kollegin weitergeleitet.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Tungdil am 24. Januar 2021, 10:59:05
Ich finde den Begriff "Ernte" in diesem Zusammenhang ziemlich entsetzlich, reduziert er doch diese Wildbienenarten ganz einfach nur auf ihren Nutzen für den Menschen. Ich weiß aber, dass diese Formulierung gängig ist.

Ich bin da grds. ganz Deiner Meinung, Chica. Deshalb setzte ich das Wort auch in "".
Aber ich kannte bishere auch kein anderes. Ich entnehme ich Kokons ja um den kleinen Bienchen zu helfen und die Gänge von Milben u.ä. zu reinigen und ihnen den bestmöglichen Start zu verschaffen.
Vielleicht nenne ich es in Zukunft das alljährliche "Start-ins-Leben-Programm". :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 24. Januar 2021, 11:05:45
Ich habe Dich sehr gut verstanden, Tungdil. #Lass die Kirche im Dorf.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 24. Januar 2021, 11:48:26
Ich habe im letzten Sommer mehrfach beobachtet, dass Buntspechte die Bienenhotels plündern.
Was kann man da machen? Buntspechte sind ja auch geschützte Tiere, die man nicht vertreiben will und darf.
Vielleicht müsste man an der Konstruktion was unternehmen. Hat da jemand eine Idee?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 24. Januar 2021, 11:49:49
Du kannst ein Netz drüber ziehen oder Karnickeldraht in etwas Abstand.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 24. Januar 2021, 12:09:26
Wir haben hier den Thread "Nisthilfen für Wildbienen". Da gehört das ganze Thema eigentlich hin und Du findest auch jede Menge Ideen und Erfahrungen zum Thema Vogelschutz von Nisthilfen Jörg Rudolf  ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Tungdil am 24. Januar 2021, 13:22:51
Ich habe Dich sehr gut verstanden, Tungdil. #Lass die Kirche im Dorf.

 :) 8) :-*
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 25. Januar 2021, 14:50:39
Danke Chica

Gute Menüführung auf der Homepage.
Inhalte 1A. 👍


Herr Dr. Westrich programmiert das alles ganz allein schrieb er mir gestern! Das ist unglaublich. Ich halte die website für unentbehrlich, sie ist bei jeder Frage mein Anlaufpunkt. Es gibt einfach zu viele Desinformationen zu dem Thema im Netz.

Zur "Wildbiene des Jahres" schreibt der von mir überaus geschätzte Bienenpapst hier, dass der deutsche Name Mai-Langhornbiene, den inzwischen jeder verwendet, ursprünglich aus seiner Feder stammt. Über Rückmeldungen zum Wissen auf seiner website freut sich der Meister der Wildbienen jederzeit sehr  :D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hero49 am 04. Februar 2021, 15:12:08
Vorhin hörte ich ein lautes Brummen und bin dem nachgegangen.
Eine blaue Holzbiene inspizierte die alten Stammabschnitte, die alle wie Schweizer Käse durchlöchert sind.
In den Christrosen und Winterlingen sind viele Bienen unterwegs.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Februar 2021, 12:39:08
Das erste Osmia-Männchen saß gestern im Bad, an der Südseite, die sich viel zu schnell erwärmt. Das wird wohl noch nichts ...  :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 19. Februar 2021, 19:11:30
armer, dummer drohn. :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 20. Februar 2021, 14:13:56
Das erste Osmia-Männchen saß gestern im Bad, an der Südseite, die sich viel zu schnell erwärmt. Das wird wohl noch nichts ...  :-\

Ich weiß ich bin eine Nervensäge aber welche der 39 Osmia-Arten meinst Du, Osmia cornuta? Der Meister der Wildbienen gibt hier auf seiner Homepage den 21.02. als frühesten Tag der Beobachtung eines Männchens an. Wie sieht es mit der Salix-Blüte aus bei Dir und Scilla siberica?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 20. Februar 2021, 15:43:56
Heute hab ich die erste Biene im Garten am Winterling Krokus gesehen  :D

Sie sah aus wie eine kleine Furchenbiene, vielleicht eine Goldfurchenbiene
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Februar 2021, 16:50:01
Das erste Osmia-Männchen saß gestern im Bad, an der Südseite, die sich viel zu schnell erwärmt. Das wird wohl noch nichts ...  :-\

Ich weiß ich bin eine Nervensäge aber welche der 39 Osmia-Arten meinst Du, ... ? ... Wie sieht es mit der Salix-Blüte aus bei Dir und Scilla siberica?

Ich meine Osmia  spec.  8), weil ich von Hautflüglern keine Ahnung habe. Ich weiß nur, dass die minderbemittelte Mutter das Ei in die viel zu kleinen Montagebohrungen der Kunststofffenster gelegt hat und die Wintersonne voll draufscheint.
Und ich bewundere Wurzelpit,  der zu seinem Bild so einen präzisen Vorschlag macht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 20. Februar 2021, 19:09:53
Ich habe heute auch die erste Wildbiene des Jahres im Garten gesichtet und kann ebenfalls nicht sagen, was für eine es war.  ???  :-[
Vermutlich eine Osmia xy. Ich steckte gerade in einer Buddleja alternifolia, als sie an mir vorbeiflog. Eine genauere Bestimmung war (mir) leider nicht möglich.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Floris am 20. Februar 2021, 19:37:53
Ich sah heute die erste Holzbiene. Normalerweise finde ich die am Lungenkraut, welches nach dem Frost der vergangenen Tage aber etwas schwächelt. Sie hat daher die Schneeglöckchen (elwesiis) besucht.
Alles andere waren wohl Honigbienen (an Winterlingen, Wurzelpit@ kann es sein dass dein Winterling ein Krokus ist?), obwohl mir einige davon etwas klein vorkamen. Die Salweiden haben zwar dicke Kätzchen, diese blühen aber noch nicht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 20. Februar 2021, 22:16:36
Das erste Osmia-Männchen saß gestern im Bad, an der Südseite, die sich viel zu schnell erwärmt. Das wird wohl noch nichts ...  :-\

Ich weiß ich bin eine Nervensäge aber welche der 39 Osmia-Arten meinst Du, ... ? ... Wie sieht es mit der Salix-Blüte aus bei Dir und Scilla siberica?

Ich meine Osmia  spec.  8), weil ich von Hautflüglern keine Ahnung habe. Ich weiß nur, dass die minderbemittelte Mutter das Ei in die viel zu kleinen Montagebohrungen der Kunststofffenster gelegt hat und die Wintersonne voll draufscheint.

Das klingt dann wohl mehr nach Osmia bicornis, der Überall-Nist-Biene. So groß war der Fehler der Bienenmutter nicht, es ist ja nur ein unbefruchtetes Ei aus dem ein entbehrliches Männchen geschlüpft ist  :-X.

Ich habe heute auch die erste Wildbiene des Jahres im Garten gesichtet und kann ebenfalls nicht sagen, was für eine es war.  ???  :-[
Vermutlich eine Osmia xy. Ich steckte gerade in einer Buddleja alternifolia, als sie an mir vorbeiflog. Eine genauere Bestimmung war (mir) leider nicht möglich.

Vermutlich war es keine Osmia-Art. Sandbienen, Andrena sp.  sind die Gattung deren Mitglieder im Jahr zuerst erscheinen, hier im Artenkalender ist das ganz gut zu sehen  ;).

Ich sah heute die erste Holzbiene.

Xylocopa violacea ist neben den befruchteten Hummelköniginnen eine der wenigen Arten, die als Imago überwintert. Die Begattung findet erst im Frühjahr statt, wenn ich das richtig im Hinterkopf habe.

Am letzten Mittwoch habe ich am Wildbienenseminar des Hymenopterendienstes Berlin teilgenommen. Es war ein fachlich so gut wie fehlerfreies Seminar zu Nisthilfen, ein vollumfänglich zu erfassendes Thema. Herr Dr. Härtel hat, wie auch Herr Dr. Paul Westrich im letzten Jahr in Heidelberg, danach die Hintergründe zu den Bedenken bei der unkontrollierten Verschickung von Wildbienenkokons von Osmia cornuta und Osmia bicornis aufgeklärt. In Europa gibt es sogar drei Formen?, Unterarten? von Osmia bicornis, das war mir neu. Aber ich sehe eben, dass der Meister der Wildbienen dies hier im Artenportrait ergänzt hat. Daher kommt also die Information, Herr Dr. Härtel bezog sich in seinen Ausführungen auch unter Nennung der "Bienenbibel" auf Paul Westrich. Da die Formen der Frühlingsmauerbienen regional angepasst sind kommt es bei wahlloser Verschickung zu Faunenverfälschungen. Diese hat Auswirkungen auf die Genetik der regionalen Populationen. Hier besteht Handlungsbedarf. Ich habe mich für den Vortrag am Montag zu Berliner Wespen angemeldet, ich hoffe "meine" Brandenburger kommen auch vor  8).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 21. Februar 2021, 12:03:13
Heute hab ich die erste Holzbiene bei mir im Garten gesehen  :D

Und den ersten Zitronenfalter. Ich hab vor zwei Jahren zwei Faulbäume gepflanzt  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 21. Februar 2021, 15:01:03
Danke, Chica, für die Info über Andrena!
Heute hörte ich es in den Krokussen summen, aber es waren wohl nur Honigbienen.

Dafür sah ich auch die ersten beiden Zitronenfalter.  :D
Sie wollten sich aber nicht fotografieren lassen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Borker am 21. Februar 2021, 15:09:42
Das erste Insekt summt heut im Garten.  :D

Was könnte das für eine Bine sein ?

LG Borker
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Februar 2021, 15:34:02
honigbiene
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 21. Februar 2021, 15:43:04
An der Mahonia bealei Hochbetrieb, u.a. gleich 3 Holzbienen auf einmal.
Die waren aber nicht für ein Gruppenfoto bereit, Abstand halten....
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Borker am 21. Februar 2021, 15:52:05
Schönes Foto enaira ! :D

Danke Lord !
Ich denke ich sollte mal der Biene hinterher fliegen und den gesammelten Honig ernten.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Februar 2021, 16:48:51
noch haben sie aber keinen honig
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Borker am 21. Februar 2021, 17:03:13
das war ja auch nur eine Wunschvorstellung  ;)
Die sollen ihren Honig behalten. :)
Kann es sein das Honigbienen auch Nester außerhalb von Menschen gebauten Bienenstöcken haben ?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 21. Februar 2021, 17:08:57
das war ja auch nur eine Wunschvorstellung  ;)
Die sollen ihren Honig behalten. :)
Kann es sein das Honigbienen auch Nester außerhalb von Menschen gebauten Bienenstöcken haben ?
Ja, selten, zB in hohlen Bäumen.
https://bienen-dialoge.de/wild-lebende-honigbienen-seuchenschleuder-oder-genschatz/
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hausgeist am 21. Februar 2021, 17:11:10
An der Mahonia bealei Hochbetrieb, u.a. gleich 3 Holzbienen auf einmal.

Hier war heute auch die erste unterwegs.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 21. Februar 2021, 17:20:24
Um Eure Holzbienen beneide ich Euch und hoffe, dass auch in diesem Sommer zumindest hier wieder eine erscheint. Irgendwann sollte das extra aufgestellte Totholz wohl auch nutzbar sein, vielleicht kann ich die Art dann hier sicher etablieren.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 21. Februar 2021, 17:52:39
Also habe ich heute tatsächlich keine Halluzinationen gehabt, als ich die erste Holzbiene gesehen habe. Am Holzklotz vor der Tür sind auch schon die ersten frischen Späne zu sehen. Ich hoffe nur, dass die auch was zu futtern finden. Hier blüht noch gar nichts  ::)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: EDDK am 21. Februar 2021, 18:31:13
Ich sah heute im Garten einen großen schwarz-blauen Brummer an Schneeglöckchen, allerdings klar sichtbar vorne einen Rüssel, hat die Holzbiene so was? Auf Google Bilder habe ich nichts entdecken können.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Februar 2021, 18:38:50
warum soll sie keinen haben
https://schauplatz.org/2007/04/mammutbienen-in-ludwigsburg-klimawandel-oder-mutation/
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: EDDK am 21. Februar 2021, 18:57:15
Danke dir, dann habe ich heute relativ sicher auch die erste Holzbiene bei uns im Garten entdeckt
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Februar 2021, 19:04:39
das ist aber hier nix besonderes, wenn die wisteria blüht sind 20 und mehr dran
als kind dachte ich sie seien hummeln
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 23. Februar 2021, 12:58:38
Gerade hab ich noch eine dunkle Erdhummel gesehen, gestern in Nachbars' Vorgarten hab ich auch eine gesehen, allerdings etwas kleiner. Hoffentlich finden sie einen schönen Platz für ihr Nest  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 24. Februar 2021, 11:20:48

Ich weiß ich bin eine Nervensäge aber welche der 39 Osmia-Arten meinst Du, Osmia cornuta? Der Meister der Wildbienen gibt hier auf seiner Homepage den 21.02. als frühesten Tag der Beobachtung eines Männchens an. Wie sieht es mit der Salix-Blüte aus bei Dir und Scilla siberica?

Ich hab gerade mal ein Foto von einem Osmia cornuta-Männchen an der Schneeheide gemacht. An der Nisthilfe sind auch schon welche zu sehen, die sich z. T. in der Sonne wärmen bzw. aus den Gängen lugen. Gestern hab ich auch eins gesehen, so dass bei mir der früheste Tag der 23.02. war, sehr wahrscheinlich aber schon 1-2 Tage früher. Meine Salweide blüht noch nicht. Das Nahrungsangebot insgesamt ist noch recht bescheiden. Ich hoffe, dass die Mädels sich noch etwas Zeit mit dem Schlüpfen lassen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Februar 2021, 18:26:00
Heute hat es rund um die Nisthilfen gewuselt. Jedes Jahr werden es, Osmia cornuta, mehr.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wühlmaus am 25. Februar 2021, 18:38:15
Heute waren hier die ersten dicken Hummelköniginnen zu sehen. Die bringen die Tragfähigkeit von Krokus, Cyclamen und Glückchen an ihre Grenze 8)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 25. Februar 2021, 20:44:37
Heute hat es rund um die Nisthilfen gewuselt. Jedes Jahr werden es, Osmia cornuta, mehr.

Ich habe mit Erleichterung festgestellt, dass hier noch niemand geschlüpft ist, mein Gott wir haben Winter! Der früheste Schlupftermin der ersten Cornuta-Jungs war der 12. März im letzten Jahr.

Eine Erdhummelkönigin ist mir heute begegnet, ob das so gut war  :-\?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 25. Februar 2021, 20:46:44
Zum Glück gibt es morgen nur noch 8 Grad sehe ich gerade  8).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Februar 2021, 21:35:40
Zum Glück gibt es morgen nur noch 8 Grad sehe ich gerade  8).
Hier hatte es heute über 20°C.
Eine blühende Topfmuscari wurde oft angeflogen.
Crocus, Schneeglöckchen und Teppichprimeln blühen.
Die Weide nebenan braucht nicht mehr lange.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2021, 13:05:29
Der wartet auf die Mädels  ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2021, 13:10:43
Die hätten sich etwas mehr Zeit lassen können, es blüht zwar schon einiges, aber noch nicht so wirklich viel. Ich hoffe, dass die Mädels noch etwas warten. Nicht unterschätzen als frühe Nahrungsquelle darf man glaube ich den Rosmarinus officinals. Von dem hab ich 3 riesengroße Sträucher rund ums Haus, die vor 2, 3 Wochen angefangen haben zu blühen. Die Hauptblüte dürfte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Weiterer Pluspunkt: der Rosmarin blüht auch noch im Spätherbst und im Sommer.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 01. März 2021, 13:16:42
Hier blüht eine Weide beim Nachbar,
eine Salweide vermutlich.
Cornus direkt vor der Haustür wird nicht angeflogen, blühende muscari schon.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2021, 13:22:55
Hier blüht eine Weide beim Nachbar,
Cornus direkt vor der Haustür wird nicht angeflogen.

Meine Salix caprea ist brechend voll mit Kätzchen, braucht aber noch etwas  ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. März 2021, 15:29:08
Wir müssen uns endgültig von dem Gedanken verabschieden, dass alles was blüht, jeder Wildbienenart als Nahrung und Pollen für die Fortpflanzung taugt. Das ist allein bei der Honigbiene so! Die interessiert uns aber hier nicht. Selbst bei der sehr polylektischen Osmia cornuta habe ich noch nie etwas von Rosmarin oder Cornus gehört. Hier hat Paul Westrich 14 Pflanzenfamilien aufgeführt, die diese Art zur Pollengewinnung nutzen kann. Alles andere was blüht kann man getrost ignorieren denke ich. Für das allerfrüheste Frühjahr bietet sich Salix caprea an und alles was Prunus heißt, Prunus cerasifera zuerst, mehr fällt mir on top nicht ein. Deshalb ist es gut wenn die Kätzchenweide blüht und vor allem dass eine vorhanden ist!, wenn die Cornuta-Mädels schlüpfen. Alle brauchen Salix caprea, die als Imago überwinterten Tagfalter, frühe andere Weiden-Bienenarten usw..
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. März 2021, 15:33:11
Hier berichtet der Meister vom Nektartrinken an Rosmarin durch die als Imago überwinterte Xylocopa violacea  ;). Zu ihrer Fortpflanzung ist der allerdings nix.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 01. März 2021, 19:39:32
... Alles andere was blüht kann man getrost ignorieren denke ich....

Fressen tun sie selbst auch nur Pollenquellen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. März 2021, 20:09:52
Zur Eigenversorgung brauchen sie Nektar aber der reicht eben nicht zur Arterhaltung  :(. Bei den Nektarpflanzen-Arten sind die meisten Wildbienenarten auch flexibler als bei der Fortpflanzung  ;).

edit:
Ich habe mich vorhin wieder einmal auf einer Seite des Bienenpapstes zur Verbesserung des Nahrungsanbebotes bei Bäumen und Sträuchern festgelesen. Die ist neu überarbeitet, er hat sich da u. a. zu Forsythie und Schmetterlingsflieder geäußert und ich hab' mich ob seiner Trockenheit halb tot gelacht ;D : "An den gelben Blüten der aus China stammenden Forsythie kann man – jedenfalls hierzulande – keine Wildbienen beobachten. Ihre Bedeutung geht daher nicht über die für das menschliche Auge gelbe, aber kurzlebige Pracht im Frühling hinaus." Tja, für das menschliche Auge gelb zumindest  ;D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Lintu am 02. März 2021, 13:58:50
Gerade sind  die ersten Männchen der  Gehörnten  Mauerbienen geschlüpft und losgestartet. Was für ein Gesumme! Heute Morgen hatten wir noch Frost und nun sind sie bei strahlendem Sonnenschein und 14 Grad unterwegs.

Im letzten Jahr sind die GM exakt am selben Tag, also 2. 3.,  geschlüpft. Welch ein Zufall!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 02. März 2021, 18:14:20
 
Zur Eigenversorgung brauchen sie Nektar aber der reicht eben nicht zur Arterhaltung  :(. Bei den Nektarpflanzen-Arten sind die meisten Wildbienenarten auch flexibler als bei der Fortpflanzung  ;).

edit:
Ich habe mich vorhin wieder einmal auf einer Seite des Bienenpapstes zur Verbesserung des Nahrungsanbebotes bei Bäumen und Sträuchern festgelesen. Die ist neu überarbeitet, er hat sich da u. a. zu Forsythie und Schmetterlingsflieder geäußert und ich hab' mich ob seiner Trockenheit halb tot gelacht ;D : "An den gelben Blüten der aus China stammenden Forsythie kann man – jedenfalls hierzulande – keine Wildbienen beobachten. Ihre Bedeutung geht daher nicht über die für das menschliche Auge gelbe, aber kurzlebige Pracht im Frühling hinaus." Tja, für das menschliche Auge gelb zumindest  ;D.

Ich hab mir die Tips zur Verbesserung des Nahrungsangebots angesehen. Die Bäume gibt es hier reichlich.

In den Einzelporträts der Bienen finden sich deutlich mehr Stauden als in den Tips zu Wildstauden. Ich habe mit der Suchfunktion testweise nach Pulmonaria officinalis und ajuga reptans gesucht, weil die beiden meiner Wahrnehmung nach stark frequentiert wurden. Und tatsächlich tauchen Sie auch in einzelnen Bienenportraits auf. Wildstauden können nicht verkehrt sein.

Ach manche Fremden müssen wieder her. Ich hab hier zum Beispiel auf den winzigen Melothria scabra Blüten passende Bienenwinzlinge.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: marygold am 02. März 2021, 18:39:41
Diese beiden Hummeln nutzen die Helleborusblüte als Schlafplatz. Wahrscheinlich sind noch mehr Blüten belegt.
Ich habe die Blüte für das Foto vorsichtig angehoben. Steinhummel und dunkle Erdhummel?

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/16125/Schlafplatz.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 02. März 2021, 18:57:15
Wäre schon ungewöhnlich gefärbt für eine Steinhummel. Solche habe ich noch nicht gesehen.

Wiesenhummel?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: marygold am 02. März 2021, 19:14:00
Ich dachte der orange Hinterleib ...

Aber die Wiesenhummel ist ebenfalls so früh unterwegs. Wiesenhummel ist vermutlich richtig.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mikie am 02. März 2021, 20:16:02
hab mich heute auch über die erste Holzbiene dieses Jahr gefreut.... laut Wikipedia 1 Monat zu früh....

In Mitteleuropa fliegen sie in einer Generation in den Monaten April bis August.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 03. März 2021, 22:06:44
Wiesenhummel?

Ja, die ist es.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: RosaRot am 03. März 2021, 22:09:41
hab mich heute auch über die erste Holzbiene dieses Jahr gefreut.... laut Wikipedia 1 Monat zu früh....

In Mitteleuropa fliegen sie in einer Generation in den Monaten April bis August.

Die fliegen hier seit zwei Wochen mindestens, in wahren Massen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. März 2021, 08:35:42

In den Einzelporträts der Bienen finden sich deutlich mehr Stauden als in den Tips zu Wildstauden. Ich habe mit der Suchfunktion testweise nach Pulmonaria officinalis und ajuga reptans gesucht, weil die beiden meiner Wahrnehmung nach stark frequentiert wurden. Und tatsächlich tauchen Sie auch in einzelnen Bienenportraits auf. Wildstauden können nicht verkehrt sein.


Hast Du diese vorherige Seite gesehen? Da hat der Meister zu den Pflanzen gleich die speziellen Bienen aufgeführt. Ich finde die Pflanzen sind auch für den "Nicht-Naturgarten-Liebhaber" durchaus brauchbar. Ich habe hier fast nur noch Wildpflanzen aber natürlich wollen das nur Wenige so. Wenn Du bei den Wildblumen-Saatmischungen auf "Zusammenstellung der Pflanzenarten" gehst, bekommst Du die Pflanzen auch mit den sie bevorzugt nutzenden Wildbienenarten aufgelistet  ;). Ob eine Pflanze überhaupt für Wildbienen in Frage kommt, schaue ich auch manchmal einfach hier unter "Futterpflanzen".

hab mich heute auch über die erste Holzbiene dieses Jahr gefreut.... laut Wikipedia 1 Monat zu früh....

In Mitteleuropa fliegen sie in einer Generation in den Monaten April bis August.

Wie weiter oben schon geschrieben überwintert Xylocopa violacea, die Blaue Holzbiene als Imago, als Vollinsekt. Das bedeutet, dass Du das ganze Jahr über Holzbienen treffen kannst, da sie im Spätsommer schlüpfen und mitunter die Mutter sogar ihre Nachkommen trifft. Zur Information auch über diese Art empfehle ich Dir Herrn Dr. Paul Westrich.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. März 2021, 08:48:44
Wiesenhummel?

Ja, die ist es.

Am nächsten Mittwoch gibt's beim Hymenopterendienst Berlin ein neues Online-Seminar zum Thema Hummeln. Da werde ich meine Bestimmungsfähigkeiten hoffentlich etwas verbessern können  :-\.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. März 2021, 08:50:20
hab mich heute auch über die erste Holzbiene dieses Jahr gefreut.... laut Wikipedia 1 Monat zu früh....

In Mitteleuropa fliegen sie in einer Generation in den Monaten April bis August.

Die fliegen hier seit zwei Wochen mindestens, in wahren Massen.

Ich beneide Dich RosaRot aber natürlich gönne ich Dir die dicken Brummer  :D  :-*.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 04. März 2021, 09:09:57
Bei uns flogen schon in den warmen Februar Tagen Holzbienen. Die blühenden Winterlinge wurden stark angeflogen. Gemeinsam mit Hummeln. Ich denke es waren meist Erdhummeln. Die gleich daneben blühenden Cyclamen und Schneeglöckchen wurden links liegen gelassen
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: RosaRot am 04. März 2021, 09:26:16
Ich beneide Dich RosaRot aber natürlich gönne ich Dir die dicken Brummer  :D  :-*.

Denen scheinen sowohl der warme Südhang als auch die vielen toten Bäume zu gefallen...am liebsten gehen sie in tote Obstbäume. Die werden so durchlöchert bis sie in sich zusammenfallen.
Schmetterlinge hast du aber eindeutig mehr, Chica.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 04. März 2021, 09:42:25
Vor ein paar Jahren haben wir unsern Garten durch eine Benjeshecke vom übrigen Wald abgegrenzt und letzten März tauchten erstmalig Holzbienen auf.
Gerstern zeigten sie sich wieder .

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. März 2021, 09:49:33
Ja, Jörg Rudolf, sie überwintern in Ritzen und Spalten und kommen an warmen Tagen heraus um Nektar zu trinken. Das Brutgeschäft beginnt nach der Begattung etwa Anfang April.

@RosaRot
Sie brauchen beides Totholz und Wärme, bei beidem bist Du mir voraus. Hier weiter östlich ist es einfach insgesamt kälter, das Totholz bin ich eben am Aufrüsten, wir haben die Trauerweide vor der Tür komplett gefällt, die Stämme werden senkrecht aufgestellt, zusätzlich zu denen beim Sandarium. Ich hoffe Weide mögen sie genauso gern wie Obstbaum, eigentlich soll das so sein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. März 2021, 10:09:55
Das ist das größte Monster, der war mit zwei Mann kaum zu bewegen. Auch ihn werde ich senkrecht aufstellen, er liegt schon unten neben dem Wildbienenhaus.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fg11BOhfKvyo3NmTRSa7BWrNFDjqAaIH0JbMG7c0Jjq_e1HkmddByGhEODim-Oaz6p0JOGxvvSaXmbVwsHWW1OHC3VHlP0X-PQlndFKinb5u0xZbiuwFVnjdLvQSJ4rId3ptBellzFLeWhpBm9Bh4vwg=w1169-h877-no?authuser=0)

Ich hatte im letzten Sommer ja lange Zeit ein Bienenmädchen an Salvia sclarea. Vielleicht finden ihre Nachkommen irgendwann hierher, wenn das Holz etwas morsch (Weißfäule) geworden ist. Ich denke sie sollte doch einen größeren Flugradius (mehr als 1 km?) haben als die meisten anderen Wildbienenarten.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 04. März 2021, 21:53:02
... Ich denke sie sollte doch einen größeren Flugradius (mehr als 1 km?) haben als die meisten anderen Wildbienenarten.

Es gibt ein paar Untersuchungen zum Heimfindevermögen von Wildbienenarten. Damit sind aber immer bereits nistende Weibchen gemeint. Wenn noch kein Nest im Bau ist, kann so ein Tierchen problemlos viele Kilometer fliegen, wenn es denn will/muss. So hat sich zum Beispiel die Luzerneblattschneiderbiene (Megachile rotundata), als sie nach Amerika kam, innerhalb weniger Jahre enorm ausgebreitet.
Außerdem hat sie sich in Amerika auf Luzerne spezialisert, was sie zuvor in Europa nicht tat. Man hat sogar amerikanische Tiere zurück nach Europa transportiert, um sie hier für die Luzernebestäubung zu nutzen. ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 05. März 2021, 07:49:07
Ja, völlig richtig, so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Natürlich fliegen sie zur Nistplatzsuche wahrscheinlich weiter, danke Sand(biene)brumme. (Was für eine Entwicklung  :o :-*.) In Wildbienenschutz von der Wissenschaft zur Praxis sind die verschiedensten Arten mit ihrem Flugradius aufgeführt, tatsächlich natürlich immer nur nistende Weibchen, die zwischen Nistplatz und Pollenquelle pendeln.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 11. März 2021, 11:21:45
Hier mal eine ordinäre Erdhummel. Sie war ziemlich träge.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 13. März 2021, 09:09:16
Eine dicke Hummelkönigin  :D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 13. März 2021, 13:42:32
jetzt habe ich wieder einen balkon und weit und breit gibt es nichts wildbienengeeignetes zur bepflanzung, verdammt. :-\

immerhin verschiedene minzen habe ich jetzt online geordert, deren blüten wurden früher extrem gerne angeflogen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 15. März 2021, 08:47:03
Schau doch hier hinein, von den vielen Pflanzen wirst Du doch etwas ergattern können, Glockenblumen z. B. gehen immer. Wobei ich da den Töpfen aus dem Blumenladen misstrauen würde wegen der Pflanzenschutzmittel  :-\.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: RosaRot am 15. März 2021, 09:30:23
jetzt habe ich wieder einen balkon und weit und breit gibt es nichts wildbienengeeignetes zur bepflanzung, verdammt. :-\

immerhin verschiedene minzen habe ich jetzt online geordert, deren blüten wurden früher extrem gerne angeflogen.

Was suchst du denn?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Gartenplaner am 20. März 2021, 15:26:25
Schwelgte in Veilchen:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 20. März 2021, 18:19:00
Ein dickes Cornuta-Kerlchen :D. Meine waren zum Glück so schlau noch in ihren Kokons zu bleiben, hier herrscht Winter  :P.

Ich bin heute auf Werner Davids Seiten auf diese PDf-Datei (auf Download gegen) zu Pollenpflanzen für oligolektische Wildbienenarten gestoßen. Sehr schön! Ich kann Euch das komplette Buch wirklich nur empfehlen, es sieht schlicht aus ist aber jeden einzelnen Cent wert  :D. Ich habe mich sofort wieder festgelesen. Es ist eine Hommage in Zahlen an die Möglichkeiten der Wildbienenförderung im Garten und in der Landschaft.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 25. März 2021, 15:30:44
Heute hab ich die ersten Osmia cornuta-Mädels gesehen. Die Jungs drehen am Rad  ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 29. März 2021, 15:57:53
Heute hab ich die ersten gallischen Feldwespen gesehen und den ersten Wollschweber  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 29. März 2021, 20:20:07
Heute wäre ich mehrmals fast mit einer Holzbiene zusammen gestoßen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: marygold am 29. März 2021, 20:32:14
Gehörnte Mauerbiene, seit Tagen ist allerhand los am Wildbienenhotel
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: pumpot am 29. März 2021, 20:36:49
Heute wäre ich mehrmals fast mit einer Holzbiene zusammen gestoßen.

Ja die dicken schwarzen Brummer waren erstmals seit Februar wieder aktiv. Es gab die  vergangenen Kälte einfach kein Flugwetter her.
Schon lustig wenn die sich an eine Schneeglöckchenblüte klammern.  ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sven92 am 29. März 2021, 20:48:08
Unsere Wildbienenkästen sind nun auch draussen, heute wurde bereits fleissig geflogen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 29. März 2021, 20:51:33
Holzbienen haben wir hier (noch?) nicht, aber die ersten Wollschweber flogen schon, als von Osmia cornuta noch nichts zu sehen war. Heute natürlich auch, fast noch mehr als Bienen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.
Danke, Chica, für die Pflanzenliste!
Ich rüste ständig nach, dieses Jahr wird die Standortamplitude von Campanula glomerata getestet, weil Glockenblumen hier geliebt werden. An einer Stelle im Beet hat sich C. persicifolia massenhaft ausgesät. Sie darf dort wohl stehen bleiben, damit es genug Futter gibt. Letztes Jahr wurde C. rotundifolia ergänzt. Sie hat sich in etlichen Töpfen ausgesät.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 29. März 2021, 22:31:39
Hier düsen bereits erstes Männchen der Pelzbiene, Anthophora plumipes, herum.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: cornishsnow am 29. März 2021, 22:41:39
Gehörnte Mauerbiene, seit Tagen ist allerhand los am Wildbienenhotel

Ach, so heissen die.  :D

Davon waren heute in meinem Namensvetter eine Menge mit der Ernte beschäftigt... und da soll nochmal jemand behaupten Kamelien würden der heimischen Fauna nichts bieten.  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 30. März 2021, 16:02:59
Die trinken da Nektar, das können sie wohl überall. Zur Pollengewinnung und damit Fortpflanzung sind die nix. Habe ich eben bei den Nisthilfen erklärt  ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 30. März 2021, 17:32:13
Meine Osmia cornuta-Mädels legen schon fleißig Eier. Die Natur ist bei uns explodiert und zeitgleich sind die ganzen Bienen aufgetaucht. Ich hab ja immer etwas Bammel, dass die Bienchen zu früh schlüpfen und nicht genug Nahrung und Pollen finden, die haben aber eine gute innere Uhr und wissen, wann ihre Zeit gekommen ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Gartenplaner am 30. März 2021, 18:43:39
Graue Sandbiene?
Hinterteil war schwarz.
Für ein besseres Foto wollte sie nicht warten.
Was wollen Wildbienen von einer Eiben-Formschnitthecke  ???
Einige schwirrten da rum, landeten.....Platz zum Sonnen, Übernachten?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 30. März 2021, 19:27:11
Graue Sandbiene?
Hinterteil war schwarz.
Für ein besseres Foto wollte sie nicht warten.
Was wollen Wildbienen von einer Eiben-Formschnitthecke  ???
Einige schwirrten da rum, landeten.....Platz zum Sonnen, Übernachten?

Anbei mal zum Vergleich ein Foto "meiner" Andrena cineraria.

Vielleicht gibt's in der Nähe deiner Eiben-Formschnitthecke Nistgänge und die Jungs warten auf die Mädels?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 30. März 2021, 21:12:30
Ich habe heute auf einer leicht geneigten Wiese in einem öffentlichen Grünstreifen eine große Menge Wildbienen gesehen (100+), die in der Sonne wie wild dicht über dem Boden herumflogen. Erdnistend, der Boden ist sandig. Leider waren sie zu schnell für mein (altes) Handy und ließen sich nicht fotografieren. Es könnte ebenfalls Andrena cineraria gewesen sein. Sie waren glänzend schwarz mit weißer Behaarung und wirkten ziemlich rundlich. Das waren dann wohl, nach Bildern in meinem Buch zu urteilen, die Weibchen.
Ich hatte schon Andrena vaga vermutet, muss mal schauen, ob es dort genug Weiden gibt. Mir waren bisher nur Birken und Linden in der Gegend aufgefallen, aber mindestens eine Trauerweide könnte dort auch stehen.
Vielleicht schaffe ich es, mal morgens dort vorbeizugehen, in der Hoffnung, dass sie dann noch nicht ganz so schnell sind.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Schnefrin am 30. März 2021, 21:18:27
Ich hatte heute auch Besuch im Garten, Foto leider unscharf, und mit der Bestimmung kämpfe ich auch noch.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Gartenplaner am 30. März 2021, 21:40:30
@Wurzelpit: danke, das kommt schon hin, denke ich mal...
Ich habe heute auf einer leicht geneigten Wiese in einem öffentlichen Grünstreifen eine große Menge Wildbienen gesehen (100+), die in der Sonne wie wild dicht über dem Boden herumflogen. ...
Irgendwie hatte ich den Boden als Nistmöglichkeit hier gar nicht auf dem Schirm, da ich Wildbienen eigentlich nur an den Totholzpartien der alten Obstbäume bisher kenne.
Aber genau dieses Gewusel fiel mir heute morgen schon auf, ich fragte mich noch, was die da bloß suchen, es blüht in der Wiese fast noch nix, nur ein paar Gänseblümchen ganz unten im oftgemähten Rasen  :D

Also, die Wiese ist inzwischen halt schon lückig, nackter Boden zwischendurch sichtbar - aber schwerer Lehmboden.
Sogar noch gut feucht vom Regen der letzten Woche.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 31. März 2021, 21:14:09
An unserem Insektenhotel und den durchlöcherten Holzstücken herrscht zur Zeit wieder viel Flugverkehr. Was für Wildbienen sind denn das (unten zwei bei der Paarung)?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 31. März 2021, 21:14:58
Hier noch eine davon aus der Nähe.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 31. März 2021, 21:16:39
Und diese sind auch dabei.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 31. März 2021, 21:18:05
Eigentlich wollte ich dieses Bild.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 31. März 2021, 21:21:32
Diese Steine sind besonders begehrt. Es ist unglaublich, was da alles herum schwirrt. Wenn der Lavendel daneben blüht, ist auch unheimlich viel los.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. April 2021, 07:19:17
Schau doch einmal bei den Nisthilfen hinein, da werden die aktuellen Arten regelmäßig vorgestellt. Dass in diesem Kalksandstein? oder ist das gar Porenbeton? Bienen nisten erstaunt mich. Was ist das für ein Lochdurchmesser?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. April 2021, 09:36:44
Ich habe heute auf einer leicht geneigten Wiese in einem öffentlichen Grünstreifen eine große Menge Wildbienen gesehen (100+), die in der Sonne wie wild dicht über dem Boden herumflogen. Erdnistend, der Boden ist sandig. Leider waren sie zu schnell für mein (altes) Handy und ließen sich nicht fotografieren. Es könnte ebenfalls Andrena cineraria gewesen sein. Sie waren glänzend schwarz mit weißer Behaarung und wirkten ziemlich rundlich. Das waren dann wohl, nach Bildern in meinem Buch zu urteilen, die Weibchen.
Ich hatte schon Andrena vaga vermutet, muss mal schauen, ob es dort genug Weiden gibt. Mir waren bisher nur Birken und Linden in der Gegend aufgefallen, aber mindestens eine Trauerweide könnte dort auch stehen.
Vielleicht schaffe ich es, mal morgens dort vorbeizugehen, in der Hoffnung, dass sie dann noch nicht ganz so schnell sind.

Ich habe nachgelesen, die kommen tatsächlich beide in Frage.

Hier düsen bereits erstes Männchen der Pelzbiene, Anthophora plumipes, herum.

Hier auch, er patrouillierte wie verrückt Pulmonaria officinalis, dabei muss er noch ein Weilchen auf seine Mädels warten. Die Burschen erkennt man mit ihrem hellen Gesicht und dem runden Pummelpopo sogar im Flug.


Ich bin dabei hier wildbienentechnisch weiter aufzurüsten, nachdem zwei inzwischen wuchernde Wildformen von Syringa vulgaris mit 1.000 Ausläufern  rausgeflogen sind, habe ich neues Bienenfutter bei Eggert bestellt: Ribes alpinum kommt in den Hintergrund, eins der wenigen Gehölze, die ich aus des Meisters Hitliste noch nicht habe. 7 Wildbienenarten nutzen sie. Weiter nach vorn pflanze ich Berberis vulgaris, von der ich bereits ein Exemplar im Hintergrund am Gartenende stehen habe. Das ist für mich, im Gegensatz zu diesen abscheulichen rotlaubigen Zuchtformen  :-X, so ein schönes Gewächs mit diesen wunderbaren gelben hängenden Blütenrispen, dass ich es nun zusätzlich im Vordergrund haben will. 5 Wildbienenarten stehen drauf, so der Meister. Daneben kommt dann noch einer der aus Steckhölzern gezogenen Colutea arborescens in orange, vielleicht ist es Colutea x media? Schmetterlingsblütler sind Bienenfutter, Xylocopa violacea steht drauf und 28 Wildbienenarten sind oligolektisch auf Fabaceae angewiesen. Einige davon nutzen auch den Blasenstrauch.

An die frisch mit Weidenstecken sanierte Benjeshecke kommen dann noch Crataegus laevigata, der Zwei!grifflige Weißdorn mit 28 ihn nutzenden Bienenarten, den Eingriffligen habe ich schon und Sorbus aucuparia, weil nach Witt die meisten Vogelarten sie lieben: 63. So ein Teil gehört für mich in jeden naturnahen Garten. Genista tinctoria kommt vorne in die Einfahrtbeete, Schmetterlingsblüten...Die Lieferung kommt am 9., ich freu mich drauf  :D.


Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Mottischa am 01. April 2021, 16:11:10
Chica, möchtest du stramme Ableger der Ackerglockenblume? Ich hatte sie letztes Jahr ausgesät und muss sie nun aus dem Beet nehmen, dabei fallen sicher einige Ableger an (der Rest kommt in einen Kübel, mein Garten ist nicht groß genug für diesen Ausbreitungsdrang).

Ah, den eingriffligen habe ich auch und einen Wildapfel, der muss auch sein :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 01. April 2021, 17:10:05
Heutiger Mulatschak bei einer Sandkiste.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 01. April 2021, 17:12:22
Hier noch ein Bub? Wie heißen die?

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 01. April 2021, 17:15:19
Das ist mein Letztgeborener. Ab jetzt bekomm ich nur noch Mädchen. Zumindest aus den Kokons, die ich beiseite gelegt habe.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 04. April 2021, 11:54:53
Die Holzbiene, die hier herum schwirrt, hat einen deutlich bräunlichen Thorax. Könnte das Xylocopa valga sein?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Quokka am 04. April 2021, 19:53:49
Ich hoffe, diese Frage passt hierher: Eine Nachbarin und ich haben heute im Hinterhof auf dem Betonboden ein Insekt gefunden, von dem wir meinen, dass es sich um eine Wildbiene handelt.

Erst dachten wir, sie wäre tot. Als sie dann doch noch gezuckt hat, haben wir versucht, sie aufzupäppeln. Wir haben sie erst mit Zuckerwasser gefüttert und sie dann mit Infrarot-Licht bestrahlt und sie schien sich etwas zu berappeln. So richtig hatten wir aber nicht das Gefühl, ihr bestmöglich geholfen zu haben.

Sollte man überhaupt was tun, wenn man eine geschwächte Wildbiene findet? Wenn ja, was kann und sollte man tun, um ihr zu helfen? Ein (leider nur mit dem Handy bei schlechten Lichtverhältnissen geschossenes) Foto hänge ich an.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 10. April 2021, 21:21:37
Die Holzbiene, die hier herum schwirrt, hat einen deutlich bräunlichen Thorax. Könnte das Xylocopa valga sein?
Das ist sie.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=772245;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 10. April 2021, 21:22:34
Und nochmal.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=772247;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 10. April 2021, 22:47:49
Aufgrund des Vorkommens von valga würde ich auf violacea tippen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 11. April 2021, 07:56:37
Inzwischen ist es auch möglich, dass Xylocopa valga so weit nördlich fliegt, so weit meine Entomologen beim Entomologentreffen schon 2019. Die Weibchen beider Arten sind im Feld nicht zu unterscheiden. Die Männchen von Xylocopa violacea haben geknickte, orange gebänderte Fühlerenden. Schönes Tier oile  :D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 11. April 2021, 08:02:32
Die Pollenfarbe von Corydalis ist übrigens dunkelgelb bis grüngelb, vielleicht daher Dein Eindruck  8).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 11. April 2021, 22:40:44
Ich hoffe, diese Frage passt hierher: Eine Nachbarin und ich haben heute im Hinterhof auf dem Betonboden ein Insekt gefunden, von dem wir meinen, dass es sich um eine Wildbiene handelt.

Für mich sieht das eher nach einer Honigbiene aus, auch wenn ich auf dem Bild nicht viele Details erkenne.

Als Biologe ist mir eine Population wichtiger als ein einzelnes Tier. :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 11. April 2021, 22:43:16
Hier noch ein Bub? Wie heißen die?

Ich würde ihn Paul nennen. :D

Die Art dazu sollte Colletes cunicularius sein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. April 2021, 11:09:19
Eigentlich wollte ich im Zweitgarten einen Teil der Corydalis solida roden, weil die sich so ausgebreitet haben, dass ich die Duftveilchen zwar riechen, aber nicht sehen konnte. Dann aber sah ich, dass gefühlt sämtliche Steinhummelköniginnen des Ortes dort versammelt waren. Andere Hummeln auch, aber die dicken Brummerdamen flogen wirklich zu Hauf. Leider hatten das auch Nachbsrs junge Katzen aus dem Herbstwurf mitbekommen und spielten "Jag die Hummel".  :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 12. April 2021, 12:43:35
Die erste Goldwespe...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. April 2021, 16:37:30
Ich habe heute auf einer leicht geneigten Wiese in einem öffentlichen Grünstreifen eine große Menge Wildbienen gesehen (100+), die in der Sonne wie wild dicht über dem Boden herumflogen. Erdnistend, der Boden ist sandig. Leider waren sie zu schnell für mein (altes) Handy und ließen sich nicht fotografieren. Es könnte ebenfalls Andrena cineraria gewesen sein. Sie waren glänzend schwarz mit weißer Behaarung und wirkten ziemlich rundlich. Das waren dann wohl, nach Bildern in meinem Buch zu urteilen, die Weibchen.
Ich hatte schon Andrena vaga vermutet, muss mal schauen, ob es dort genug Weiden gibt. Mir waren bisher nur Birken und Linden in der Gegend aufgefallen, aber mindestens eine Trauerweide könnte dort auch stehen.
Vielleicht schaffe ich es, mal morgens dort vorbeizugehen, in der Hoffnung, dass sie dann noch nicht ganz so schnell sind.

Ich habe nachgelesen, die kommen tatsächlich beide in Frage.
...

Gestern habe ich es geschafft, ein paar Fotos von (wahrscheinlich) Andrena cineraria zu machen. Im großen Wildbienenbuch las ich, dass bei A. vaga die Erdlöcher immer verschlossen werden. Hier dagegen war alles geöffnet. Außerdem ist es keine Flussaue. Also einiges, was für A. cineraria spricht. Weiden habe ich nur eine in der Nähe gesehen. Einen halben Kilometer weiter gibt es sie allerdings in rauen Mengen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. April 2021, 16:38:07
 :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. April 2021, 16:39:59
 :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. April 2021, 16:41:02
Und einmal von vorne.
Leider hatte ich nur eine kleine Taschenkamera dabei, aber sie ist deutlich besser als mein Handy.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 16. April 2021, 13:35:29
Die Sache mit den Weiden: Ich habe den Eindruck, dass die für viele Wildbienen zu früh bühen. Wie seht Ihr  das?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 16. April 2021, 13:52:51
Die Sache mit den Weiden: Ich habe den Eindruck, dass die für viele Wildbienen zu früh bühen. Wie seht Ihr  das?

Sehe ich auch so. Meine Salix caprea hat schon im Februar angefangen zu blühen und war fast durch, als die ersten Bienen geschlüpft sind. Die Vegetationsperiode hat sich offensichtlich verschoben.  Ich hab dieses Jahr einige Salix rosmarinifolia gepflanzt, die 1 Monat später blühen sollen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 16. April 2021, 14:17:51
Gute Idee!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 16. April 2021, 23:24:45
Gestern habe ich es geschafft, ein paar Fotos von (wahrscheinlich) Andrena cineraria zu machen. Im großen Wildbienenbuch las ich, dass bei A. vaga die Erdlöcher immer verschlossen werden. Hier dagegen war alles geöffnet. Außerdem ist es keine Flussaue. Also einiges, was für A. cineraria spricht. Weiden habe ich nur eine in der Nähe gesehen. Einen halben Kilometer weiter gibt es sie allerdings in rauen Mengen.

Auf dem Foto ist aber Andrena vaga und nicht A. cineraria. Die Weibchen der A. cineraria haben einen Streifen schwarzer Haare auf dem Thorax ("Rücken"). Schau mal hier.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 16. April 2021, 23:27:47
Die Sache mit den Weiden: Ich habe den Eindruck, dass die für viele Wildbienen zu früh bühen. Wie seht Ihr  das?

Die auf Weiden spezialisierten Bienen fliegen daher auch als die ersten im Jahr. Wo diese Bienenarten vorkommen, sind normalerweise auch genügend Weiden, die im richtigen Moment blühen. Man kann für die Bienchen nur hoffen, dass das auch weiterhin gut klappt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 16. April 2021, 23:33:34
Mir fiel halt dieses Jahr auf, dass in den abgeblühten Weiden Wildbienen buchstäblich alles abgrasten und nicht fündig wurden. Und Adrena ist heuer spät geflogen - soweit ich das beurteilen kann.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 16. April 2021, 23:40:45
Für die Weidenspezialisten unter den Wildbienen wäre das ein Drama. Wobei sie sich selber ja durchaus mit anderen Blüten versorgen. Ich weiß aber nicht, ob sie in Notsituationen auch Pollen von anderen Pflanzen erfolgreich für ihr Nachkommen nutzen würden/können. Dazu ist glaube ich nichts bekannt.
Für andere Wildbienen ist es nicht so schlimm, nicht zur Weidenblüte vor Ort zu sein, so genügend anderes (geeignetes) blüht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 16. April 2021, 23:49:02
Mir spukte im Hinterkopf rum, dass doch von irgendeinem Weidenspezialisten berichtet wurde, dass auch anderer Pollen eingetragen wurde. Hab hier Zitate gefunden in Christophs Saures Veröffentlichung (Nationalpark-Jahrbuch Unteres Odertal (13), 103-126):

Zitat
...Colletes cunicularius ... Die Seidenbiene sammelt  aber, in Abhängigkeit vom Angebot an blühenden Weiden, auch Fremdpollen, überwiegend auf Bäumen wie Prunus, Pyrus, Sorbus, Acer oder Quercus (BISCHOFF 2000, SCHEUCHL & WILLNER 2016).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: andreasNB am 18. April 2021, 11:33:01
Ist das kleine Dingelchen auch eine Honigbiene?
Gibet ja in verschiedenen Ausprägungen...

Gestern im Warnowtal aufgenommen.



Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 18. April 2021, 12:43:00
Gestern habe ich es geschafft, ein paar Fotos von (wahrscheinlich) Andrena cineraria zu machen. Im großen Wildbienenbuch las ich, dass bei A. vaga die Erdlöcher immer verschlossen werden. Hier dagegen war alles geöffnet. Außerdem ist es keine Flussaue. Also einiges, was für A. cineraria spricht. Weiden habe ich nur eine in der Nähe gesehen. Einen halben Kilometer weiter gibt es sie allerdings in rauen Mengen.

Auf dem Foto ist aber Andrena vaga und nicht A. cineraria. Die Weibchen der A. cineraria haben einen Streifen schwarzer Haare auf dem Thorax ("Rücken"). Schau mal hier.

Oh, vielen Dank Sandbienekeks! Den Streifen hatte ich auch schon vermisst  :-[, ich habe längere Zeit über meinem Wildbienenbuch gesessen und gegrübelt, welche von beiden es sein könnte. Ich hatte gehofft, dass jemand mit Ahnung die richtige Bestimmung hinbekommt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 18. April 2021, 13:20:25
Ist das kleine Dingelchen auch eine Honigbiene?
Gibet ja in verschiedenen Ausprägungen...

Gestern im Warnowtal aufgenommen.





Ich tippe mal auf eine Frühlings-Seidenbiene  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 18. April 2021, 22:41:28
Ist das kleine Dingelchen auch eine Honigbiene?
Gibet ja in verschiedenen Ausprägungen...

Gestern im Warnowtal aufgenommen.

Das ist eine Sandbiene, vermutlich Andrena flavipes. Sehr ähnlich sieht aber auch A. gravida aus. Hier bräuchte man mehr Details, um 100 %ig sicher zu sein, welche der beiden es ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 21. April 2021, 17:08:01
Bei mir im Vorgarten haben winzig kleine Wildbienen genistet. Aktuell fliegen offensichtlich massig Männchen, die den Boden absuchen und nach den Mädels Ausschau halten. Ich hab im letzten Jahr gar nicht gemerkt, dass an der Stelle Wildbienen nisten und hab dieses Jahr dort schon Unkraut gejätet. Es hat den Bienen offensichtlich nichts ausgemacht. Die Bienenmama hat offensichtlich schön tiefe Gänge gegraben.

Das Handy-Foto ist nicht so toll und man kann wohl kaum bestimmen, was für eine Biene das ist. Sie sind ca. 4-5 mm groß und man braucht schon eine Lupe, um etwas zu erkennen. Vielleicht hat Sandkeks ja eine Idee?  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 21. April 2021, 22:43:31
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen Halictus tumulorum. Ist natürlich nicht 100 %ig sicher, da das Bild nicht optimal ist (zudem ist das Bestimmen von Wildbienenarten per Bild bei vielen Arten nicht möglich).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 22. April 2021, 13:37:54
Die hielt so schön still und sonnte sich  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 22. April 2021, 17:24:27
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen Halictus tumulorum. Ist natürlich nicht 100 %ig sicher, da das Bild nicht optimal ist (zudem ist das Bestimmen von Wildbienenarten per Bild bei vielen Arten nicht möglich).

Super Sandkeks, da hab ich wieder ein neues Bienchen kennengelernt  :) Vielleicht kann ich bei Gelegenheit noch ein besseres Foto nachschieben.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 23. April 2021, 18:40:25
Heute hab ich die ersten Osmia bicornis-Männchen gesehen. Im letzten Jahr sind die Osmia bicornis zusammen mit der Quittenblüte aufgetaucht. Aktuell fängt meine Quitte an zu blühen, so dass man sich wohl danach richten kann. Ich bin mal gespannt ob es im nächsten Jahr auch wieder so ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 24. April 2021, 12:07:41
Die ist bei mir neu. kennt ihr die Art?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 24. April 2021, 12:08:15
2.tes Bild
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 24. April 2021, 17:40:30
Die ist bei mir neu. kennt ihr die Art?

Andrena cineraria  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 24. April 2021, 18:55:16
Danke :D
Dabei haben wir hier schweren Lehmboden ???
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 25. April 2021, 16:41:10
Sicher nicht das beste Foto  aber wer könnte das sein?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 25. April 2021, 16:43:53
Und eine Ausschnittsvergrösserung
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 25. April 2021, 17:29:33
Sicher nicht das beste Foto  aber wer könnte das sein?

Dem Thorax nach tippe ich auf Andrena fulva. Ob der Hinterleib die gleiche Färbung hat sieht man nicht so richtig. Sandkeks kann dazu sicherlich mehr sagen  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 25. April 2021, 22:35:17
Sicher nicht das beste Foto  aber wer könnte das sein?

Dem Thorax nach tippe ich auf Andrena fulva. Ob der Hinterleib die gleiche Färbung hat sieht man nicht so richtig. Sandkeks kann dazu sicherlich mehr sagen  :)

Der Hinterleib scheint nicht rostrot behaart zu sein. Ich würde daher A. fulva ausschließen. So aus dem Bauch heraus könnte ich mir vorstellen, dass es Andrena haemorrhoa ist. Die Bilder geben aber nicht genügend Details her, um die Art halbwegs sicher bestimmen zu können.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 25. April 2021, 22:43:59
Danke für die Antworten!  Habe die Originalbilder mit solchen aus dem Netz verglichen . Es dürfte sich tatsächlich am ehesten um Andrena haemorhoa handeln. Der Hinterleib ist auf alle Fälle schwarz und unbehaart.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 27. April 2021, 11:31:39
Die ist bei mir neu. kennt ihr die Art?

Die graue Sandbiene sehe ich jetzt aber heufig :D

https://youtube.com/shorts/oF9aNfym_cU?feature=share
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 27. April 2021, 11:32:30
Und hier eine zahme Wespe

https://youtube.com/shorts/Of0QpR4eKuw?feature=share
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 29. April 2021, 19:52:50
Habe ein vor ca. 2 Wochen ein Bienen-Bauwerk am Beetrand gefunden:

(https://up.picr.de/41087187og.jpg)

und nun hab ich entdeckt, dass da jemand rauskuckt  :D
(https://up.picr.de/41087188fj.jpg)

... und dann hab ich die hier erwischt wie sie auf einem Kiefernzapfen Verschnaufpause macht.
(https://up.picr.de/41087185cy.jpg)

Könnte das die Selbe sein? ... und könnte das die Fuchsrote Sandbiene sein?

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 29. April 2021, 20:04:55
... und diese beiden, ist das die Rostrote Mauerbiene?
(versuche anhand von Bildern in Netz zu bestimmen, wer hier so rumfliegt) 

(https://up.picr.de/41087241re.jpg)

(https://up.picr.de/41087279ml.jpg)

Ich bin noch ziemlich unwissend in Bezug auf Wildbienen und Co, versuche aber, ein bisschen schlauer zu werden  ;). 
Ich hoffe euer geübtes Auge kann mir da weiterhelfen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 29. April 2021, 20:27:22
Habe ein vor ca. 2 Wochen ein Bienen-Bauwerk am Beetrand gefunden:

(https://up.picr.de/41087187og.jpg)

und nun hab ich entdeckt, dass da jemand rauskuckt  :D
(https://up.picr.de/41087188fj.jpg)

... und dann hab ich die hier erwischt wie sie auf einem Kiefernzapfen Verschnaufpause macht.
(https://up.picr.de/41087185cy.jpg)

Könnte das die Selbe sein? ... und könnte das die Fuchsrote Sandbiene sein?



Völlig unqualifizierter Beitrag, weil ich sie dir nicht identifizieren kann:
Aber wow, ist die hübsch  :o
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 29. April 2021, 20:33:55
Dieses kleine Tierchen krabbelt mir völlig klamm aufgrund der Kälte auf die Hand.
Ein Osmia bicornis Weibchen nehme ich an. Sie war sehr langsam auf dem Plattenweg vor der Nisthilfe unterwegs und lief Gefahr versehentlich zertreten zu werden.
Nachdem sie sich offenbar etwas aufgewärmt hatte,  ka...te sie mir fröhlich auf den Finger und flog davon  ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 30. April 2021, 07:55:32
Könnte das die Selbe sein? ... und könnte das die Fuchsrote Sandbiene sein?

Sehr schöne Fotos Sandfrauchen, das ist Andrena fulva, völlig richtig. Ich habe gestern nur ihr Popochen erwischt.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e7GFcL2LGAU0YPNlXv-Vu2r_Yw37ebO5CoXakMKfUYkTAXBrVngAIErG-lkjvrUe5RRjvB4sa45iWZ5oyIIMFq4JBfPdqr6_guEZSNQxd1xPI2sGmEA4fmDaMp_2cr3yiveacmRw1u6Ithv0FxSGwoPg=w920-h690-no?authuser=0)

Sie bevorzugt zur Fortpflanzung den Pollen von Johannis- und Stachelbeeren, dort ist sie im Garten meist zu finden und ein paar anderen Pflanzengattungen lies hier.

... und diese beiden, ist das die Rostrote Mauerbiene?

Ja ich denke das könnte ein Männchen von Osmia bicornis sein, er hat doch weißes Fell im Gesicht?

Ein Osmia bicornis Weibchen nehme ich an.

Sie ist sehr klein, das Foto auch, könnte aber stimmen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 30. April 2021, 08:21:03
Ich hatte hier gestern besonderen Besuch. Ich weiß, bei Euch gibt's die ständig und viele, hier im ehemals kontinentalen Ostklima aber nicht. Das ist das dritte Tier überhaupt in all den Jahren, Xylocopa violacea, die Blaue Holzbiene. Es ist ein Männchen, erkennbar an den orange gemusterten und gebogenen Antennenenden. Westrich schreibt hier von grauem Fell auf dem Mesonotum. Waren wir nicht darüber gestolpert oile, vermutlich war Deins dann auch ein Männchen?

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eE3aX0gMOOxVG9nfvndBj2Eu8dUQyVkw9G3MFkbGbjFh-yDYTm0zmN_TgnfasJ08AdNBA55GxHDaztoETTIN0Z1Iz9KTQn6Iz_UG-8bLJ_Xdf0rwthC0dp21UO140RKz56ReZt5SUryMCUI_VjJhvLnQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cTPNl0FfIn3D7hMOXOtiPuyjRciXxbVIzEtYpqvbWdnetpqyflAe86ONy-coIR4ypZVDOFXWnzb8r86NIhfF_nezX6oLw7Q2nObdr7TEvrfVQgo9R4aRpvrnRNzmQ7pzYWZyeQWP65d8m9GtYAF66tNQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f6n4do6jZlt741NIdmsXkvrOBBDPAb9zswqtUJ8yM1zCcZS2_4Cv_7yKhh6y578m3CxZA69PPmOg_4BmMguNiBckVDXt2AtRAX_WQtRKUKr9SP0OSTVOZrGtSmi6BI62VyKEdooc7D5I4dxjDvJjrzPA=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fynMfrL4ezjFq5pcIVTdT_B30fwdk56PuZT-cUCzEdqcxcdDgF7N3-kB_mzWNf_t2hFjUiOhH4bW0O_HmGiLI4B3vpvPCTJTJKQkf_37A6ybNntBU5a_HdqnCJTIJeN7yVLb_aOJiGRPWQ1y0UYcVXtA=w920-h690-no?authuser=0)

Die Tiere sind faszinierend. Beim Meister der Wildbienen hatte ich gelesen viele würden sie mit Hummeln verwechseln, never ever!! Das Tier hat schon ein völlig anderes Flugbild und ist damit schon von weitem von den jetzt fliegenden Hummelköniginnen zu unterscheiden. Er scannte erst die Umgebung knapp über den ausgedehnten Lamium-Beständen und ich dachte schon so das muss ein Männchen auf Brautschau sein. Am späten Nachmittag traf ich ihn dann wieder Nektar trinkend. Dies ist das dazugehörige Biotop. Die Tiere stehen vor allem auf Lamiaceae, darunter ganz bekannt Salvia sclarea und Fabaceae. Das sind u. a. die Pollenspender für den Nachwuchs.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ea6XGLeQKBsAiCK0m8hSDYErsTzp0hNNJXgV7TcD33grWBwecLNsIo7QDbMCtAIhPV07x_aLzKS7eBy1pIDTwczz1v6ZOGHh4rWVi3CN1WxCJpkp6y4wb9lDreBL92rl4E84Eq6rsOCTtt1JNbQzfPkA=w662-h882-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cLCF5L8dCz9N4GM6A_8XnjRPSJ8DTD8mR5vD1ETbMDItCQAXk-LcNXCm8Qh8MkK-I-7lZ-Gj_hwcum4NKRRo_DX_CAFrgokGDelEP0SANqlfx4o9h-fr-6dExndGmAIrxC-CfDsg2hvbgUf5IOj4n1TQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e1stP3H9BIvTfv9Ony4twKoH9gklaNY_VDSa_xPGGP1YeHFX4XDT9CT6yfGJSWCUZfI0T9N_-hEeg4TwSsFmYAD3C3KmgL_afJdPXNwNYVsE1jOYRu-j8tyczflNnf9Bg25X_-SF-e5LGwyUCHVqYr1g=w920-h690-no?authuser=0)

Für sein Weibchen habe ich inzwischen einige Nisthilfen aufgestellt: Weichholz, hier die von der Gemeindewiese entfernte, ökologisch entbehrliche Salix alba 'Tristis'.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3d-m4AERwjVL8QxJLyB_ozLitx8Zqt7hd1uKycYyZAzoRAzmF7MC0drEFnHyDM26uD0mQPvbyXJqtpkKDzt79BhGnGxEoJvz2mdo6pT5VtIhRUEk-zr6sa026r6Sv4eoTJPkd2WCq9NdNFL34yMwM8oDA=w662-h882-no?authuser=0)

In den Lamium-Beständen flogen außerdem gestern Anthophora plumipes, mehrere Königinnen von Bombus terrestris, Bombus lapidarius, Bombus pascuorum und natürlich die Mädels und Jungs meiner Osmia cornuta und bicornis zum Nektar trinken. Ach ja die Übersetzung: die Frühlings-Pelzbiene, Erd-, Stein- und Ackerhummel und Gehörnte sowie Rostrote Mauerbiene  8).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 30. April 2021, 14:03:58
Als ich vor etlichen Jahren hier im Leipziger Raum die erste Schwarze Holzbiene in meinem Garten gesehen hatte, war ich auch sehr verblüfft. Vorher hatte ich nie ein derartiges Insekt gesehen und es war mir auch nicht bekannt. Ich habe dann sehr schnell herausgefunden, dass es die Große Schwarze Holzbiene ist. Auf dem Leipziger Pflanzenmarkt erzählte ich einen dort austellenden Imker davon. Er hat mit kein Wort geglaubt und beweisen konnte ich es nicht, ein Foto war mir nicht gelungen. Inzwischen ist sie hier alltäglich, ich befürchte jedoch, dass der ungewöhnlich kalte Frühling in diesem Jahr den Bestand dezimieren wird.

Im vergangenen Jahr habe ich festgestellt, dass die Holzbiene nicht sehr wählerisch ist. Die allergrößte Lockwirkung haben jedoch die Blüten von Cistus laurifolius ausgeübt. Ich hatte einmal 6 Exemplare gleichzeitig im Busch. Salbei, Schmetterlingsflieder, Sonnenröschen, Babtisia und andere wurden besucht. Ach ein Kübel mit Kaphyazinthen Galtonia wurde ständig besucht. Dabei gab es verschiedene Taktiken. Einige krochen in die Blüten andere bissen ein Loch hinein. Das Loch wurde dann von Bienen nachgenutzt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 30. April 2021, 14:05:46
Auf dem Sommerflieder
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 30. April 2021, 14:06:44
Blütenbesuch ist nicht immer ungefährlich
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. Mai 2021, 08:32:56
Im vergangenen Jahr habe ich festgestellt, dass die Holzbiene nicht sehr wählerisch ist. Die allergrößte Lockwirkung haben jedoch die Blüten von Cistus laurifolius ausgeübt. Ich hatte einmal 6 Exemplare gleichzeitig im Busch. Salbei, Schmetterlingsflieder, Sonnenröschen, Babtisia und andere wurden besucht. Ach ein Kübel mit Kaphyazinthen Galtonia wurde ständig besucht. Dabei gab es verschiedene Taktiken. Einige krochen in die Blüten andere bissen ein Loch hinein. Das Loch wurde dann von Bienen nachgenutzt.

Denk dran, dass Nektarpflanzen nicht unbedingt als Pollenquelle genutzt werden können  ;). Die bisher nachgewiesenen pollenquellen findest Du hier beim Meister der Wildbienen unter Blütenbesuch. Schön dass die Art bei Dir so häufig ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 01. Mai 2021, 08:43:16
Blütenbesuch ist nicht immer ungefährlich

Na hier hat es im letzten Jahr jedenfalls die richtige erwischt  :-X :-X :-X.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ccZbgU5GS_SYDDj0d0WVvQ1gDA0mwMWjj69gKRk_bbndf--vupW45IjVZ1YQbTvpnafSd_7kvTcuy2VknvEuOhL6pPmmYT-DJqdxgrNijbJkbahMmaM3QqlqkE4WZw-iRyLI-YxFzSX1RbwyEdcAOBDQ=w662-h882-no?authuser=0)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 02. Mai 2021, 12:31:23
Warten auf besseres Wetter
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 02. Mai 2021, 12:35:03
In Zeitlupe, 11°C
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 03. Mai 2021, 15:18:39
Chia und Jörg Rudolf
ihr seid zu beneiden! Ich hab noch nie eine Holzbiene in echt gesehen. (Ich geh mal davon aus ,dass ich DIE nicht übersehen hätte)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 03. Mai 2021, 18:18:17
Man kann sie wirklich nicht übersehen. Groß und schwarz und im Sonnenschein glänzen sie prächtig stahlblau. Den Effekt habe ich noch nie gut auf ein Foto bekommen. Außerdem sind sie nicht zu überhören, sie Brummen sehr laut.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 04. Mai 2021, 12:18:56
(https://up.picr.de/41123033vq.jpg)

(https://up.picr.de/41123032hi.jpg)

Wer könnte denn das hier an der Sumpfdotterblume sein?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Mai 2021, 13:17:44
Kann jemand diese Art bestimmen?
Größe einer kleinen Hummel, wie eine Honigbiene mit kurzem dickem Hinterleib, braun, haarig ohne Muster.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Mai 2021, 13:22:35
 :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 04. Mai 2021, 14:24:35
Ich rate mal:
eine Frühlings-Pelzbiene (bot. Name weiß ich nicht)
Der lange Rüssel und der rundliche Körper deuten darauf hin.

( bezieht sich auf Roeschens Frage)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 04. Mai 2021, 15:02:58
Die folgenden dürften wohl auch Frühlings-Pelzbienen sein. Lieg ich da richtig?

(https://up.picr.de/41123036pf.jpg)

(https://up.picr.de/41123035vx.jpg)

(https://up.picr.de/41123034bb.jpg)

Die seh ich momentan täglich (soweit die Sonne scheint) in bräunlich und in schwarz. sie lieben sie Röhrenblüten von Primula veris und Lungenkraut
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 04. Mai 2021, 15:06:14
Ach seid ihr so liebt, und guckt nochmal auf der vorigen Seite, wer da an meiner Sumpfdotterblume sitzt?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Mai 2021, 15:14:25
Ich rate mal:
eine Frühlings-Pelzbiene (bot. Name weiß ich nicht)
Der lange Rüssel und der rundliche Körper deuten darauf hin.

( bezieht sich auf Roeschens Frage)
Danke, das passt.
https://www.wildbienen.info/steckbriefe/anthophora_plumipes.php
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 05. Mai 2021, 07:53:01
Chia und Jörg Rudolf
ihr seid zu beneiden! Ich hab noch nie eine Holzbiene in echt gesehen. (Ich geh mal davon aus ,dass ich DIE nicht übersehen hätte)

Bei mir ist es auch erst die dritte, das Klima ist hier zu kalt aber sie breiten sich aus. Wobei das Weibchen vom letzten Jahr über Wochen an Salvia sclarea sammelte.


Wer könnte denn das hier an der Sumpfdotterblume sein?

Eine Andrena-Art, eine genauere Bestimmung ist bestimmt Sandkeks möglich.

Ich rate mal:
eine Frühlings-Pelzbiene (bot. Name weiß ich nicht)
Der lange Rüssel und der rundliche Körper deuten darauf hin.

( bezieht sich auf Roeschens Frage)
Danke, das passt.
https://www.wildbienen.info/steckbriefe/anthophora_plumipes.php

Der Meister der Wildbienen beschreibt auch genau die zwei vorkommenden Farbschläge, Deine dunkle Pelzbiene ist also eher selten Sandfrauchen, sehr schön. Dein letztes Foto ist keine Anthophora plumipes, eher ein Osmia bicornis-Männchen  ????
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 05. Mai 2021, 09:11:34
Ich habe vor ein paar Tagen neben meinen blühenden Walzenwolfsmilch gesessen und mich gewundert wie viele unterschiedliche Wespen und Bienen es in meinem kleinen Garten gibt. Sicher bestimmen konnte ich nur die Feldwespen und eine Erdhummel.
Meinen Frage gibt es dafür ein Bestimmungsbuch. Ich meine ein wirkliches Buch nicht Internet. Das lässt sich draußen besser händeln. Für Schmetterlinge habe ich ein derartiges Buch.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Aramisz78 am 05. Mai 2021, 09:22:00
Ich glaube Chica kann Dir bestimmt ein paar Buchtipps geben.
Ich habe mir als neugieriger Laie der Kosmos "Bienen Wespen Ameisen" Naturführer gekauft von Heiko Bellmann.  Den finde ich sehr gut.

https://naturschutz-in-mitteleuropa.de/buch-rezension-bienen-wespen-ameisen-kosmos-naturfuehrer/
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 05. Mai 2021, 16:09:57
Danke Chia

An der Sumpdotterblume also eine Andrena , also  Sandbiene (puhh mit den  botanischen Namen hab ich noch Schwierigkeiten)

Bei der Biene auf dem letzten Bild meine ich so einen langen Rüssel zu erkennen, er guckt hinter dem Blütenblatt der Scilla hervor. Daher hab ich auf Pelzbiene getippt. Die schwarzen fliegen hier jeden Tag rum.  Und die bräunlichen gibt's hier auch. Das sind vielleicht ein paar hektische Genossen  ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 05. Mai 2021, 16:39:13
hier hab ich noch ein arg unscharfes Foto von der bräunlichen Frühlings-Pelzbiene

(https://up.picr.de/41130346zj.jpg)

Issie doch oder ?
Wie gesagt, ganz schön hektische Flieger!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2021, 06:31:22
hier hab ich noch ein arg unscharfes Foto von der bräunlichen Frühlings-Pelzbiene

(https://up.picr.de/41130346zj.jpg)

Issie doch oder ?
Wie gesagt, ganz schön hektische Flieger!

Sieht nach Ackerhummel aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 07. Mai 2021, 17:05:10
Heute hab ich die erste Chelostoma florisomne gesehen. Seit ein paar Tagen blüht der Hahnenfuß  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 08. Mai 2021, 14:38:07
Feldwespe an Johannisbeere.

https://youtu.be/GMSqXlELfBk
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 08. Mai 2021, 20:11:01
Ist das eine graue Sandbiene an meiner Choisya?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 08. Mai 2021, 21:49:58
Das sieht nach Andrena agilissima aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 08. Mai 2021, 22:08:16
Danke dir! :-*
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Aramisz78 am 09. Mai 2021, 09:19:41
Wie ein altes Ehepaar ruhten die beiden auf den Bärlauchblättern.  ;)

(ich weiss nicht mal ob die die selbe Art sind. Bei der grösseunterschied tippe ich aber darauf)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Aramisz78 am 09. Mai 2021, 09:20:17
Näher
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 09. Mai 2021, 09:28:30
Die Goldseite ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 09. Mai 2021, 09:29:57
Hier von ihrer besseren Seite.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 09. Mai 2021, 09:30:38
Und hier ihr Bug.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Aramisz78 am 09. Mai 2021, 11:18:32
"Die goldseite"
Herrlich. ;D  Ein tolle perspektive :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 09. Mai 2021, 14:02:37
Chelostoma florisomne am Hahnenfuß  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 10. Mai 2021, 08:27:22
Ich glaube Chica kann Dir bestimmt ein paar Buchtipps geben.
Ich habe mir als neugieriger Laie der Kosmos "Bienen Wespen Ameisen" Naturführer gekauft von Heiko Bellmann.  Den finde ich sehr gut.

https://naturschutz-in-mitteleuropa.de/buch-rezension-bienen-wespen-ameisen-kosmos-naturfuehrer/

Ich habe kein Wildbienen-Bestimmungsbuch. Gibt es überhaupt ein brauchbares in Deutschland? Ich habe die Bienenbibel des Bienenpapstes und nutze ansonsten seine Homepage oder wildbienen.de. Es lässt sich eh nur ein begrenzter Teil der Wildbienen im Feld bestimmen.

Das Männchen der Blauen Holzbiene, Xylocopa violacea war gestern wieder zu Besuch. Er umschwirrte intensiv eins der aufgestellten Weiden-Tothölzer, das fand ich faszinierend. Er hat die Struktur also schon einmal als passenden Nistplatz seines Weibnchens erkannt. Das wird  :D!

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cKNq317TGvi-X9_kQE6nvH-FoSvQpxi-zwlOgY7fWTXioQ0RfYuAImvUQfCgwVeQfoH1i2TFeRUgKUXvZ1GM2CkhEZg2QszU7fTtbzM20l71uyf8s2vnKXlf2PngGeN5nEh8qJSKlyoHQ97eEX0H_Sfg=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c4nKaMigrAn5_CEnu3fCz89yAAKkj5gNie_ot7s_p8os2DM3qCFVhmDusyD37JX_BYfpfXvWc1sgeT1hvIvZhSj3c21Ep5Q43oB9xHmPBgY6CGhj2yjoB969Q7S0DgBV3NfQsYYHeseSnJLzFss2iFiQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3d-SBvQmzMlvNY5UeK75NRQWka9vFHe8bLVbHLVCvH5eiY393jCD-8IOHdw_yce0T4IkpcW9iRLK-5DYNfms78IigceBDpDhx0PKf_4HmHBLKbEbMDd94Y5sH5p4CoeVIm7QZlVgw5VwkEZ6vAvuFzWNA=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fs-FVUy5HvChwZW4whGJWzXRpAnudw-Iuqlv4Zc3eFYKrZOMeYHFcCRduXBWuzkHG0d6IqosMCdzt9Em07rhRJl4X5zDPJDACWLinsy0OxmcKIqVK8CHDlhjbeVp53OYM00JzTZRW665j3boWJR87Y0A=w920-h690-no?authuser=0)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 10. Mai 2021, 09:37:26
Bei uns waren nach den vielen kalten Tagen auch wieder viele Bienen und Wespen unterwegs. Die Schwarze Holzbiene hab ich auch einige Male gesehen. Sie besucht hier auch die Blüten der Zwergschwertlilien. Vielleicht ist sie verantwortlich, dass diese in den letzten Jahren vermehrt Samenstände ausbilden ? Wie unterscheidet man eigentlich Weibchen Männchen? Mit Schmetterlingen ist es wie immer bei uns nicht so doll. Auffällig ist, dass es in diesem Jahr mehr Aurorafalter gibt im Vergleich zu den Vorjahren.
Die Feldwespen waren gestern schon beim Wassertrinken an meinem Teich zu sehen. Sie bauen ihre Nester oft an extrem warmem Orten wie in meinen Terakottalampen. Ich habe mir extra einen Spiegel mit Teleskopstiel angeschafft, um nicht aus Versehen eine Kerze in eine bewohnte Lampe zu stellen. Feldwespen sind mir sehr sympathisch überhaupt nicht aggressiv und kommen nie an den Frühstückstisch.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 10. Mai 2021, 10:28:29
Es ist ein Männchen, erkennbar an den orange gemusterten und gebogenen Antennenenden. Westrich schreibt hier von grauem Fell auf dem Mesonotum. Waren wir nicht darüber gestolpert oile, vermutlich war Deins dann auch ein Männchen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2021, 10:58:47
 ;)

(https://up.picr.de/41162160kn.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Mai 2021, 11:42:11
Ich hab gestern ein wildes Gewusel an den Niststeinen aus Ton beobachtet und wollte mal nachfragen, was ich da beobachtet habe - es schien, als ob eine Biene, die ständig in ein Brutloch verschwand, von mehreren anderen immer wieder angeflogen wurde, sah fast wie Angriff aus.
(Zu) späte Balz/Begattungsversuche?

(https://up.picr.de/41162369ah.jpg)

(https://up.picr.de/41162370bn.jpg)

Insgesamt waren es bestimmt mehr als 6 Bienen, die da hektisch herumschwirrten und sich kaum fotografieren liessen...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 10. Mai 2021, 13:18:18
Ich hab gestern ein wildes Gewusel an den Niststeinen aus Ton beobachtet und wollte mal nachfragen, was ich da beobachtet habe - es schien, als ob eine Biene, die ständig in ein Brutloch verschwand, von mehreren anderen immer wieder angeflogen wurde, sah fast wie Angriff aus.
(Zu) späte Balz/Begattungsversuche?

(https://up.picr.de/41162369ah.jpg)

(https://up.picr.de/41162370bn.jpg)

Insgesamt waren es bestimmt mehr als 6 Bienen, die da hektisch herumschwirrten und sich kaum fotografieren liessen...

Sieht nach Osmia bicornis-Männchen aus. Vielleicht sind die etwas spät geschlüpft?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 10. Mai 2021, 13:26:33
Mehrere Männchen versuchen mitunter frisch schlüpfende Weibchen aus den Nistgängen zu zerren um derjenige zu sein, der sie begatten kann. An Öffnungen mit schlüpfenden Weibchen gibt es immer ein Männergewusel  8).

Man kann auch zwei Weibchen beim Streit um eine Niströhre beobachten, das sieht auch recht rabiat aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 10. Mai 2021, 13:32:27
;)

Auch ein Junge, Falk  :D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2021, 17:18:31
Ja, die Merkmale (Fell, orangene Antennenenden) sind deutlich sichtbar.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 12. Mai 2021, 15:00:15
Gestern, noch im Halbschlaf zwischen Tautropfen: Langhornbiene
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 12. Mai 2021, 15:01:18
Furchenbiene, wer ihr auf den Po schaut, erkennt den Grund für den seltsamen Namen:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 12. Mai 2021, 15:02:35
Andrena nitida (?) war ganz begeistert von die Camassiastielen...warum auch immer.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 13. Mai 2021, 19:11:38
Hier mal eine Voranfrage
Welche erdbewohnende Wildbiene erlaubt es sich in einem feuchten Moorbeet seine Gänge zu graben.
Dort wachsen Carnivoren.
https://forum.carnivoren.org/forums/topic/51491-wildbienen-im-k%C3%BCbel/

Haben die überhaupt eine Chance sich da fortzupflanzen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: AndreasR am 16. Mai 2021, 13:12:15
Diese Holzbiene hat von den Iris buchstäblich den "Stempel" aufgedrückt bekommen. :D

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/795e316e27904b03ee9870080339085d.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 17. Mai 2021, 18:51:50
Wer ist das bitte?

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 17. Mai 2021, 18:53:26
Profilbild.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 17. Mai 2021, 22:30:03
Wer ist das bitte?

Ein seniles Männchen der Pelzbiene Anthophora plumipes.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 17. Mai 2021, 22:31:50
Hier mal eine Voranfrage
Welche erdbewohnende Wildbiene erlaubt es sich in einem feuchten Moorbeet seine Gänge zu graben.
Dort wachsen Carnivoren.
https://forum.carnivoren.org/forums/topic/51491-wildbienen-im-k%C3%BCbel/

Haben die überhaupt eine Chance sich da fortzupflanzen?

Mal sehen, ob dort Nachkommen schlüpfen werden. Irgendeine der grünen Furchen-/Schmalbienen nistet dort.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 19. Mai 2021, 22:49:14
Wer ist das bitte?

Ein seniles Männchen der Pelzbiene Anthophora plumipes.

Danke schön, ich hab noch ähnliche in kleiner, die ich nicht zuordnen kann. Die können auch in der Luft stehen.  Die Buben attackieren sich gegenseitig und auch andere größere Besucher. Es ist unglaublich lustig die dicken, nichtsahnenden Hummeln zu beobachten, wie sie von den hinter ihnen in der Luft stehenden viel kleineren Bienen angeflogen werden.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 23. Mai 2021, 19:00:53
Diese Wespe vergnügte sich letzten Herbst auf blühendem Efeu. Würde zu gerne wissen, wie die genau heißt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 23. Mai 2021, 21:39:32
Schau mal bei den Feldwespen.
VG wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 23. Mai 2021, 21:40:30
Feldwespe (Polistes)

Übersicht / Wespenarten und Status / Phase der Aktivität

Cryptomeria war schneller. 🚀  :)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 24. Mai 2021, 08:10:53
Ja, danke, Ihr beiden, Feldwespe kommt hin. Welche muß noch bestimmt werden.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Flora1957 am 25. Mai 2021, 18:39:34
Weiß jemand, welche Biene dies ist? (das Foto ist nicht aktuell)

Besten Dank

Lutz
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Flora1957 am 25. Mai 2021, 18:40:35
.................
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Flora1957 am 25. Mai 2021, 18:41:10
................................
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Flora1957 am 25. Mai 2021, 18:41:57
Gartenblattschneiderbiene??
Titel: große Wespe? 2021
Beitrag von: Felcofan am 26. Mai 2021, 15:01:21
liebe alle,
das ist ein Bild vom letzten Sommer,
der Schwarm hat in dem Rohr des Gartentors gelebt, bei unserem Gartenverein. Die sind mir an einem Tag aufgefallen, Beschwerden oder Alarmmeldungen hab ich nicht gehört, also nehm ich an, dass nix schlimmes passiert ist trotz so vieler Viecher  :)

welche Art ist denn das?

ich hab etwas gesucht im Netz, aber richtig eindeutig waren die Bilder nicht.

im Knick des Tores ist innen ein Loch, da sind sie alle rein und aus ;)

na denn, schöne Grüße,

F

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 26. Mai 2021, 15:03:57
Auch wie vor kurzem: Feldwespen ( Polistes ).
Rel. harmlos.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 26. Mai 2021, 15:04:52
Das sind Feldwespen. Die sind völlig harmlos. Stechen können sie machen das aber selten. Kommen nie an den Tisch. Lieben Wärme, daher gab es sie in den letzten Jahren häufiger. Cryptomeria war etwas schneller

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Felcofan am 26. Mai 2021, 15:11:56
Feldwespe also
ich dachte kurz Richtung Hornisse wegen der Größe, aber nur fast...

vielen Dank,
und ich hab grad noch den Link von Natternkopf entdeckt,
die nisten also gern in so komischen Ecken...

und welche Wespenart sind die, die am Tisch einfallen? sind das Haus-Feldwespen?


schönen Namittag,

F
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 26. Mai 2021, 15:34:13
Ds sind ganz andere Arten. Vespa germanica und Vespa vulgaris
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 26. Mai 2021, 22:47:33
Weiß jemand, welche Biene dies ist? (das Foto ist nicht aktuell)

Osmia bicornis-Weibchen
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Mottischa am 27. Mai 2021, 07:59:27
Ich habe mal eine Frage zu den Wildbienen. Hier landet jedes Jahr ein ausgeflogenes Bienenvolk und besetzt ein "Nest" in der Mauer. D.h. der Schwarm kommt (letztes Jahr am 3.6) mit 1000en Bienen und zieht ein. Normalerweise stört das auch keinen, jetzt habe ich aber Sorge, dass die Bienen meine extra angelegten "Weideflächen" für die Wildbienen abgrasen, weil sie in so großer Anzahl hier sind, obwohl der Radius der Honigbiene ja wesentlich größer ist. Meint ihr, dass es so sein könnte und das Futter hier im Garten dann knapp wird? Letztes Jahr habe ich nicht so viele Honigbienen hier beim Sammeln gesehen, die flogen wohl eher die Nachbargärten an, aber in diesem Jahr ist das Angebot natürlich wesentlich höher.

Daher stelle ich mir die Frage, ob wir lieber rechtzeitig das Loch schließen, damit die Bienen woanders hinfliegen, oder es lassen - nächstes Jahr wird es eh verschlossen, weil wir die Fassade erneuern müssen. Sandkeks hatte die Bienen letztes Jahr gesehen, weißt du noch ob das Zuchtbienen waren?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 27. Mai 2021, 08:26:02
Das kann ja eigentlich nur ein schwärmendes Honigbienenvolk (Teilvolk) gewesen sein. Und ja, natürlich gibt es Nahrungskonkurrenz zwischen Honig- und Wildbienen, es gibt dazu leise Stimmen von Wildbienenbiologen und auch ganz laute, dies  ist eine laute, auch Werner David schreibt etwas dazu. Ich denke wenn auch nur die geringste Gefahr besteht, dass Wildbienen beeinträchtigt werden sollten Honigbienen zurücktreten. Denn diese sind nicht gefährdet!

Ich wollte Euch aber eigentlich diese Wespe an Isatis tinctoria, einem meiner neuen Wildlinge, zeigen.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eQfHL2ntfxYOwp94GT_tls4zrCYFfVjkRxMbT26nih1f6pK6WyS35u40oARJxTb5_yA0SMgNCIhQ7W5SQ4gazEs7kjvcSl4ReMy8TxKmTngeUucfojBM0pbvLptUT1dTMVQcfgD5NzGc8rtOFXQ11Ung=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3drgST0xGzcAylp1VjXJWU598tze454Kn-43XIvhd4zBWnT7LhHYs0ltVj7oiKFpYuJFAgioHQBbCj370_SKK9U8kiReXUEuWotfDWHAfduZcQ6qDI2Tai1rSfnWHd0lugaDEXZPGFN4oRvIG50xDHmLQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fd4IfXZtf-QVOnUy4PgeO0ugooNKaCJsLvbLlBlstrqr50Ms0ufPu8Ub_3sM77EbZ085_JqphfZgU8sskIyaKxw_PU3dEfIQNaKx4DXg0pYOUm424F48ZQNET-w5hqhhhnfdwmF0dhb-JhIS_No2yhtA=w920-h690-no?authuser=0)

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: roburdriver am 28. Mai 2021, 20:07:28
Hallo
Sind das junge Wollschweber? Summen sehr viele auf meiner Magerwiese.

Gruß Robin

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: roburdriver am 28. Mai 2021, 20:07:57
Bild 2
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 28. Mai 2021, 20:35:13
Wollschweber sind das und damit sind sie hier nicht richtig, denn es sind weder Bienen noch Wespen.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 28. Mai 2021, 22:06:30
Ich wollte Euch aber eigentlich diese Wespe an Isatis tinctoria, einem meiner neuen Wildlinge, zeigen.

Das ist allerdings eine Pflanzenwespe.

Wenn ein ausreichendes Blütenangebot vorhanden ist, kommen Wild- und Honigbienen gut miteinander aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 28. Mai 2021, 22:11:21
Daher stelle ich mir die Frage, ob wir lieber rechtzeitig das Loch schließen, damit die Bienen woanders hinfliegen, oder es lassen - nächstes Jahr wird es eh verschlossen, weil wir die Fassade erneuern müssen. Sandkeks hatte die Bienen letztes Jahr gesehen, weißt du noch ob das Zuchtbienen waren?

Ich weiß nicht mehr, ob sie letztes Jahr flogen, als ich da war. Ich kann mich nicht erinnern, sie von nahem gesehen zu haben. :-[ Nach Deiner Beschreibung zu urteilen klingt es wie ein Schwarm (Honigbienen), der die Wohnung bezieht, aber das Bienenvolk aufgrund von fehlender Varroabekämpfung oder aus anderen Gründen den Winter nicht überlebt. Wenn jetzt kein Tier fliegt, kannst Du das Loch auch gleich verschließen. Oder Du lässt es und versucht mal ein Tier abzufangen und uns zu präsentieren. Wir sind ja neugierig. :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 29. Mai 2021, 08:22:00
Ich wollte Euch aber eigentlich diese Wespe an Isatis tinctoria, einem meiner neuen Wildlinge, zeigen.

Das ist allerdings eine Pflanzenwespe.

Danke Sandkeks, ich weiß gar nicht wie sich die Systematik der Wespen gestaltet. Pflanzenwespen gehören da nicht dazu? Es gibt ja so verschiedene Wespengattungen, sind es Gattungen? Holzschlupfwespen, Keulhornwespen, staatenbildende, echte usw.. Ich finde das viel schwieriger  als bei den Wildbienen  :-\.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 29. Mai 2021, 08:30:42
Das wird eh immer mal umgeschmissen, Details braucht man sich also nicht merken. :-X  Hier gibt es z. B. eine Gliederung für die Hautflügler.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Flora1957 am 29. Mai 2021, 21:17:43
@Sandkeks: Zitat von: Flora1957 am 25. Mai 2021, 18:39:34

    Weiß jemand, welche Biene dies ist? (das Foto ist nicht aktuell)


Osmia bicornis-Weibchen



Danke
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hero49 am 30. Mai 2021, 09:40:06
Meine Nisthilfen - Pappröhrchen - habe ich dieses Jahr kräftig erweitert und jetzt sind fast alle Röhrchen verschlossen.
So wie ich das sehe, sind hier nur Osmia bicornis eingezogen.
Bei einer Bekannten waren in der letzten Woche viele kleinere, ganz schmale Wildbienen an ihren Nisthilfen zugange. Solche haben bei mir noch nie genistet.

Meine Überlegung: Kann ich einige verschlossene Röhrchen bei meiner Bekannten mitnehmen und in eine neue Abteilung meiner Nisthilfe legen, damit diese Wildbienen auch bei mir nisten?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 30. Mai 2021, 10:07:34
Das finde ich keine gute Idee, da Bienen auf ganz bestimmte Blütenpflanzen angewiesen sind, die bei dir vielleicht nicht vorhanden sind.
Somit könnten sie sich nicht vermehren, denn sie haben keinen so großen Radius.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rieke am 30. Mai 2021, 10:14:15
Weißt du, um welche Art es sich handelt? Wildbienen sind oft auf bestimmte Pflanzenarten als Pollenquelle angewiesen. Wachsen bei dir im Garten oder in den Nachbargärten genug dieser Pflanzen, die diese Bienenart benötigt?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 30. Mai 2021, 10:29:49
Vermutlich fliegt da jetzt Chelostoma florisomne, schau hier Hero49. Die Hahnenfuß-Scherenbiene ist oligolektisch auf Ranunculus spp. angewiesen. Sie ist eine typische Biene, die echte Wiesen braucht auf denen Hahnenfuß wächst. So etwas hier:

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fmig0UmJJrfcbGIdMSo20O7wAXzQtQGG0wBBXuN09QL-1qvmTKZU0er8in-_YsuYg7rMIrirfAv5y00gC0gNUi9x3NTN6l1p7alSvwfLWgDt-A42eKOAxuoF0hJgSnn0BzLtn-BnALAF5pEyX4SWDvVA=w920-h690-no?authuser=0)

Wenn Du solche Flächen nicht zur Verfügung hast, kann diese Art sich bei Dir nicht fortpflanzen, Du solltest dann keine Kokons dahin bringen. Es ist auch, zu recht, bei geschützten Arten - und das sind alle Wildbienen - nicht erlaubt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 30. Mai 2021, 19:39:39
Heute war der erste warme Tag im Mai und gleich wieder etliche Schwarze Holzbienen im Garten. Es kann natürlich sein, dass die selben Individuen immer wieder gekommen sind. Jedenfalls habe ich zwei gleichzeitig gesehen. Ich musste feststellen, dass sie durchaus wählerisch beim Blütenbesuch sind. Heute wurden nur Akelei und Geranien angeflogen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hero49 am 31. Mai 2021, 13:07:38
Danke chica! Tatsächlich klagte die Gartenbesitzerin über den wuchernden Hahnenfuss. Der wächst bei mir nicht. Also kein Experiment.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 31. Mai 2021, 23:00:01
Ich schätze, ich werde zurück beobachtet...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 31. Mai 2021, 23:00:59
Nicht ganz scharf, ein Männchen einer unbekannten Andrena-Art.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Lintu am 01. Juni 2021, 07:44:11
(https://www.chatbro.com/files/user/2019/Jul/23/33y6G/2021/May/30/thumb_file_d9a4febddd86e4f3ac2cdb58b354ae4b.jpg)

Grauschwarze Sandbiene Andrena cineraria auf Zwergmispel, gesehen am 30. Mai.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Lintu am 01. Juni 2021, 07:56:11


Uppps... wollte euch die Sandbiene als Ausschnitt zeigen, mein Versuch ist aber misslungen. :(
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 01. Juni 2021, 10:15:32
Heute bereits am frühen Morgen ist bereits die Schwarze Holzbiene unterwegs. Hier beim Blütenbesuch an der Wieseniris. Allerdings sind die Holzbienen ziemlich scheue Fotomodelle und reagieren verschnupft wenn man mit dem Fotoapparat zu nahe kommt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 01. Juni 2021, 15:40:20
Hier sind auch wieder viele der Zerspanungsmechaniker unterwegs.
Beeindruckend der Haufen an Sägemehl, der hinterlasse wurde. Der Protagonist wollte sich aber nicht ablichten lassen. Dafür sind es dieses Jahr so viele,  dass mir in der Einflugschneise bereits 2x eine gegen den Kopf geflogen ist. Ist halt auch mein Weg zum Gartentor. Autsch!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Weidenkatz am 01. Juni 2021, 17:47:51
Genau über die Schwarze Holzbiene habe ich mich gestern auch gefreut :D.

Aber was mich beschäftigt: Noch vor 2Wochen waren selbst bei Regen alle Pflanzen voller dicker Hummeln.
Allium, das gerade aufgegangen ist, ist sonst doch ein Hummelmagnet? Oder erst die späteren Arten?
Jedenfalls sehe ich hier gerade trotz 20 Grad und Sonne nur Honigbienen?

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 01. Juni 2021, 17:53:50
Bei mir ist dies nicht so. Hummeln und Honigbienen halten sich die Waage. Bei Hummeln sind dies vor allem kleinere Arten relativ unscheinbar gefärbt. Zur Zeit ist die Schwarze Holzbiene häufiger als z. B. Erd- oder Steinhummel. Davon sehe ich auch nur 4-5 am Tag. Obwohl ich nun nicht ständig Ausschau halte.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 01. Juni 2021, 20:11:43
Vorhin entdeckte ich, dass in jeder Glockenblumenblüte zwei bis drei Wildbienchen saßen, als ob sie darin übernachten wollten. Könnten es Glockenblumen-Scherenbienen sein oder wer käme in noch Frage?
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 02. Juni 2021, 09:11:31
Genau über die Schwarze Holzbiene habe ich mich gestern auch gefreut :D.

Aber was mich beschäftigt: Noch vor 2Wochen waren selbst bei Regen alle Pflanzen voller dicker Hummeln.
Allium, das gerade aufgegangen ist, ist sonst doch ein Hummelmagnet? Oder erst die späteren Arten?
Jedenfalls sehe ich hier gerade trotz 20 Grad und Sonne nur Honigbienen?

Achte mal auf kleinere Hummeln - sobald die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind, fliegen die Königinnen nicht mehr aus.
Dieses Jahr eventuell ziemlich verspätet wegen der Kälte.

LG
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 02. Juni 2021, 10:45:16
In den letzten Tagen sehe ich oft Holzbienen vermutlich auf Suchflug nach einem Nistplatz, da Pergola, Dachkasten und Holzzäune inspiziert  werden. Ist natürlich alles gestrichen und wird deshalb zum Glück nichtgenommen. Weiß jemand ob sie Insektenhotels annehmen und wie groß dann die Löcher sein müssten?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Bienenkönigin am 02. Juni 2021, 10:54:32
Seitdem der Regen aufgehört hat, brummt bei und der vollkommen verlauste Holunder. Ich habe 3 Hornissenköniginnen gesehen und diverse Wespen. Sie holen sich dort den Honigtau der Läuse.
Sonst doch der Nutzen der Läuse mal offensichtlich 😉
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 02. Juni 2021, 11:15:14
In den letzten Tagen sehe ich oft Holzbienen vermutlich auf Suchflug nach einem Nistplatz, da Pergola, Dachkasten und Holzzäune inspiziert  werden. Ist natürlich alles gestrichen und wird deshalb zum Glück nichtgenommen. Weiß jemand ob sie Insektenhotels annehmen und wie groß dann die Löcher sein müssten?
Ich habe neben der Nisthilfe links und rechts zwei große weißfaule Holzstücken aufgestellt. Die nehmen sie gerne an. Ihre Löcher graben sie selbst, wie man gut an den Spänen am Fuß des Holzklotzes sehen kann. Sprich: stell einfach Totholz auf an verschiedenen Stellen und den Rest erledigen sie von alleine  ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: _NatureLove_ am 03. Juni 2021, 13:52:22
Handelt es sich um die blaue Holzbiene?😊
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 03. Juni 2021, 14:20:00
Ja.
Eigentlich nennt sie sich Große Schwarze Holzbiene. Die Farbe ist rein Schwarz. Nur durch Reflexion schimmert sie oft stahlblau aber nicht immer.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: _NatureLove_ am 03. Juni 2021, 15:15:27
Sehr schön. Danke.  :)
Wirklich hübsch.

Seit gestern sehe ich beim Mohn und Iris die lauten großen schwarzen Brummer mit ihren schimmernden blauen Flügeln immer wieder. <3
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 03. Juni 2021, 20:30:42
In den letzten Tagen sehe ich oft Holzbienen vermutlich auf Suchflug nach einem Nistplatz, da Pergola, Dachkasten und Holzzäune inspiziert  werden. Ist natürlich alles gestrichen und wird deshalb zum Glück nichtgenommen. Weiß jemand ob sie Insektenhotels annehmen und wie groß dann die Löcher sein müssten?

Was wollen sie denn in „Insektenhotels“? Xylocopa violacea nistet in selbstgenagten Gängen in Totholz, Weichholz, Obstbaum. Ich habe hier extra Weidenstämme aufgestellt, schau mal bei den Nisthilfen hinein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 03. Juni 2021, 22:37:55
@Conni: ist keine Scherenbiene. Bestimmen kann ich sie leider nicht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. Juni 2021, 07:04:22
Vorhin entdeckte ich, dass in jeder Glockenblumenblüte zwei bis drei Wildbienchen saßen, als ob sie darin übernachten wollten. Könnten es Glockenblumen-Scherenbienen sein oder wer käme in noch Frage?
.

Halictus sp., Lasioglossum sp.?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 04. Juni 2021, 07:11:02
Dankeschön, Deviant Green und Chica.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 04. Juni 2021, 09:35:57
Die Männchen von Chelostoma rapunculi sollten schmaler sein, kannst ja mal hier vergleichen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 06. Juni 2021, 11:22:44
Einfach nur, weil die Bilder so nett geworden sind

"Frühstück"
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 06. Juni 2021, 11:23:47
"War was?"
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Juni 2021, 18:01:38
Ganz schön haarig das Fräulein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: polluxverde am 07. Juni 2021, 21:17:30
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=789474;image).

Ziemlich wilde Hummel, an Thalictrumblüte.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 07. Juni 2021, 21:42:12
Ganz schön haarig das Fräulein.

Also die Stelle mit dem Fräulein kommt bei Osmia bicornis praktisch nicht vor. Noch bevor die Mädels das Licht der Welt erblickt haben werden sie von mehreren Jungs aus den Röhrchen gezerrt und das war’s dann mit der Jungfräulichkeit  :o.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 08. Juni 2021, 11:33:20
Gerade aufgestanden...,
kein Bienenwetter
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 08. Juni 2021, 13:20:39
Die Temperaturen steigen und die Anzahl der Parasiten steigt.

Goldwespe



(https://up.picr.de/41384231xm.jpeg)


Schlupfwespe



(https://up.picr.de/41384232by.jpg)



Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 08. Juni 2021, 18:59:24
Sag doch nicht Parasiten, das klingt so finster, das sind die Gegenspieler in Nisthilfen, sie gehören dazu, alles bildet ein ausgeklügeltes System  8).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 08. Juni 2021, 19:12:24
Okay, heute zeigte sich noch eine Ameisenwespe (Mutilla marginata ) ein Hummelgegenspieler.



(https://up.picr.de/41386154uf.jpg)

(https://up.picr.de/41386156fq.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 08. Juni 2021, 19:51:17
Was für ein hübsches und spannendes Tierchen. Das war sicher nicht einfach die zu fotografieren.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 08. Juni 2021, 19:57:44
Richtig, sie war flink unterwegs. Es war unmöglich ein vernünftiges Bild zu bekommen. 😉
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 10. Juni 2021, 14:25:53
Bei mir fliegen die ersten Wollbienen  :D
 
Ich hab an mehreren Stellen im Garten Stachys byzantina mit ordentlich Abstand dazwischen, damit die Wutnickel sich nicht in die Haare kriegen  ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Rib-isel am 10. Juni 2021, 21:28:15
Hier drei kleine Videos:

Graue Sandbiene

Solitärwespen bei der Paarung

Solitärwespe
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Juni 2021, 07:33:55
Dave Goulson schreibt in seinen neuen Buch, dass es in Deutschland 10.000 Wespenarten gibt, weltweit um die 100.000 !

Ich frage mich jetzt, ob das ein Druckfehler ist, insbesondere für Deutschland?

@Sandkeks, können die Zahlen stimmen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Juni 2021, 08:05:07
Heute hab ich die ersten Halictus scabiosae gesehen  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 11. Juni 2021, 17:55:30
@Wurzelpit: ob es Halictus scabiosae schon bis hierher geschafft hat, weiß ich nicht. An sich sollen sie inzwischen ja bis zur Norddeutschen Tiefebene vorkommen. Passende Pollenspender sind jedenfalls vorhanden.
Wollbienen habe ich auch noch nicht beobachtet, werde aber mal vermehrt nach ihnen Ausschau halten.
Schön, dass sie bei dir auftauchen!  :D

(Zu den Wespenarten kann ich leider nichts beitragen).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Juni 2021, 20:34:14
@Wurzelpit: ob es Halictus scabiosae schon bis hierher geschafft hat, weiß ich nicht. An sich sollen sie inzwischen ja bis zur Norddeutschen Tiefebene vorkommen. Passende Pollenspender sind jedenfalls vorhanden.
Wollbienen habe ich auch noch nicht beobachtet, werde aber mal vermehrt nach ihnen Ausschau halten.
Schön, dass sie bei dir auftauchen!  :D

(Zu den Wespenarten kann ich leider nichts beitragen).

mavi, hast du Wollziest im Garten? Nachdem ich den bei mir gepflanzt habe waren im nächsten Jahr sofort die Wollbienen da.

Die Halictus scabiosae gehen bei mir besonders gerne an Mannstreu und Eselsdistel.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 11. Juni 2021, 23:25:40
Halictus scabiosae fliegt hier auch, vor allem auf Centaurea dealbata. Einmaldrängten sich drei Weibchen in eine Blüte, aber ich war zu langsam... Deshalbnur eine Soloaufnahme.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 11. Juni 2021, 23:27:36
Die gleiche Vorliebe hat diese unbekannte Osmia, man sieht richtig, wie sie mit den Hinterbeinen die Staubblätter umklammert und die Bauchbürste draufknallt:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 11. Juni 2021, 23:28:20
Es geht aber auch ein paar Nummern größer :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 12. Juni 2021, 15:33:31
Heute hab ich die erste Blattschneiderbiene gesehen, vermutlich Megachile willughbiella.

Dieses Jahr habe ich auch verdammt viele Solitärwespen an den Nisthilfen. Ich muss bei Gelegenheit mal Fotos machen. Kennt jemand ein gutes Buch über Solitärwespen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. Juni 2021, 17:02:36
Die gepflasterten Flächen kann ich zur Zeit nicht fegen - in jeder Fuge graben Bienchen und Wespen. Leider finden einige aber auch mein Sukkulentensubstrat ganz, ganz toll. Ich überlege gerade, ob ich nicht ein paar größere Töpfe damit füllen, alles angießen (damit es schön verfestigt) und ihnen das anbieten sollte. Eine Blattschneiderbiene konnte ich beobachten, wie sie fleißig Blätter eintrug.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 12. Juni 2021, 17:46:22
Ich beneide euch so ein bisschen um eure Blattschneider. Ich habe inzwischen auch einges an verschiedenen Bienchen im Garten, oder sehe sie bewusster, kann mich aber nicht erinnern, irgendwann eine Blattschneiderbiene gesehen zu haben  :-[
Vielleicht muss ich aufmerksamer schauen...

@oile : ähnliche Überlegungen habe ich auch schon angestellt. Einen großen Pflanzkübel/Mörtelkübel mit entsprechendem Substrat aufzustellen. Vielleicht sollten wir das einfach ausprobieren?

Sehr beliebt ist meine Haferwurzel bei den Mitbewohnern
U.a. Halictus scabiosae...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 12. Juni 2021, 17:48:04
Und dieser Zwerg mögen sie
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 12. Juni 2021, 17:50:05
Wenn die großen Holzbienen so weiter machen, ist bald kein Holz mehr da
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 12. Juni 2021, 17:51:14
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 12. Juni 2021, 22:29:36
@Wurzelpit: ob es Halictus scabiosae schon bis hierher geschafft hat, weiß ich nicht. An sich sollen sie inzwischen ja bis zur Norddeutschen Tiefebene vorkommen. Passende Pollenspender sind jedenfalls vorhanden.
Wollbienen habe ich auch noch nicht beobachtet, werde aber mal vermehrt nach ihnen Ausschau halten.
Schön, dass sie bei dir auftauchen!  :D

(Zu den Wespenarten kann ich leider nichts beitragen).

mavi, hast du Wollziest im Garten? Nachdem ich den bei mir gepflanzt habe waren im nächsten Jahr sofort die Wollbienen da.

Die Halictus scabiosae gehen bei mir besonders gerne an Mannstreu und Eselsdistel.
Danke, Wurzelpit, Wollziest ist vorhanden, extra für die Bienen gepflanzt, schon vor 3 bis 4 Jahren. Vielleicht muss ich aufmerksamer schauen, vermutlich gerade in dieser Zeit.
Diverse Eryngium gibt es auch, außerdem Skabiosen, allerdings nicht in rauen Mengen. Auch hier muss ich mal genau hinsehen, ob ich nicht doch welche entdecke.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 14. Juni 2021, 22:48:34
was habe ich denn hier, gräbt Löcher in die Erde in einem Pflanztrog, ist rexht zierlich.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 14. Juni 2021, 22:49:09
noch eins
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 14. Juni 2021, 22:50:49
und hier der Körper, leider unscharf, sie war so schnell unterwegs
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 14. Juni 2021, 23:00:22
Ich denke, du wirst bei den Grabwespen suchen müssen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 14. Juni 2021, 23:20:30
Vielleicht Gorytes laticinctus? Ist nah an unserem Tisch, sie wirkten entspannt (waren 2), aber ich könnte den Trog ja bei Bedarf auch woanders hinstellen, damit sie ungestört sind.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juni 2021, 18:13:42
toll, hier will nicht nicht wirklich viel nisten, auf dem balkon… aber es war ja auch das zwei jahre nix bzw. wüste und ich habe vielleicht noch nicht die optimale bepflanzung.

derzeit hat es hier einige winzwildbienen, so gut wie immer hektisch schwirrend, hier mal ein vergrößerter schnappschuss eines doch mal aufsitzenden tiers:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2021, 18:35:46
Die Population muß sich erst aufbauen, das geht nicht von Null auf Hundert.
Außerdem ist ein Balkon mitten in der Stadt nicht zu vergleichen mit Gärten bzw durchgrüntem Wohngebiet.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juni 2021, 18:58:09
haben wir eigentlich einen wildbienen/insekten-balkonbepflanzungs-thread? das wäre interessant für mich, derzeit dilettiere ich mich so durch.

immerhin hat mir ein wildbienenexperte letztens schon mal die angst vor pflanzen aus dem baumarkt/blumenladen genommen; irgendein naturschutzverein hatte da mal kommuniziert, dass mit konventionell kultivierter balkonbepflanzungsware aus der normalo-gärtnerei automatisch alle bienen vergiftet würden – aber das scheint mindestens für nektar und pollen eher nicht zu stimmen, das wäre schon mal beruhigend.

bio-lobelia und lantana habe ich hier jedenfalls noch nie gesehen. und vielleicht hat das einen grund. 8)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juni 2021, 19:01:07
letztens habe ich dann schonmal im tausch zu den ersten abgewrackten hornveilchen steppensalbei zwischen bidens gequetscht, ich hoffe, die bienen goutieren das.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2021, 20:31:07
Dein Balkonkasten ist wunderschön.
Du könntest Wiesen-Margeriten, Glockenblumen und Dost(Origanum vulgare), der ist der Renner, aussäen/kaufen.
Karthäusernelken mögen sie auch.
Mittagsblumen werden auch genutzt.
Den Namen der Gelben habe ich vergessen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2021, 20:49:13
 :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2021, 20:55:25
Färberkamille
Anthemis tinctoria
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juni 2021, 15:22:15
die färberkamille ist herrlich! :D

glockenblumen stehen schon auf dem balkon, in einem pott mir zu füßen, da brennt die sonne nicht ganz so drauf – ansonsten versuche ich möglichst lange blühzeiten und gleichzeitig eine verträglichkeit mit den neuen wasserspeicherkästen hinzubekommen: das substrat ist unten klatschnass, solange wasser im wasserspeicher ist, das durfte nicht allen gefallen. aber ein paar tage wegfahren ohne gießhilfengulag wollen wir nun doch auch mal. :-\

dost steht mit in einem der minzkübel, blüht aber wie diese noch nicht, gestern habe ich noch ein paar sämlinge von scabiosa ochroleuca dazwischengefädelt. ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 16. Juni 2021, 15:47:27
Knautia/Scabiosa ist ein guter Topfkandidat, hat bei mir im Topf ohne Schutz -12 überstanden und blüht jetzt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 16. Juni 2021, 16:54:50
Mit Platz wäre eine Staudensonnenblume eine gute Wahl.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 16. Juni 2021, 19:15:44
In meinem Komposter wohnt jemand.
Dieses Nest ist auf jeden Fall bewohnt, eine Wespe benutzt das untere Ende als Eingang.
Wer lebt hier? Und wie lange?
Eigentlich wollte ich den Kompost ausleeren....
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 16. Juni 2021, 19:16:27
Dieses Nest sieht ein bisschen anders aus.
Von der gleichen Wespenart?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 16. Juni 2021, 19:30:13
Das können mehrere Arten sein. Am besten auf einen Bewohner warten und diesen wenigstens grob  beschreiben, wenn kein schnelles Foto möglich ist. Dann kann man vielleicht schon ausschließen oder einkreisen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 16. Juni 2021, 19:44:15
Dann muss ich mich mal auf die Lauer legen.
Könnte es vielleicht diese sein?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 16. Juni 2021, 20:44:07
Nein, Feldwespen bauen ohne Hülle. Es müssten " Papierwespen " sein. Dazu gehören auch die Plagegeister Deutsche und Gewöhnliche Wespe.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: pearl am 17. Juni 2021, 16:44:53
vielleicht ist genug von der auf den Bildern von Veronicastrum 'Manhattan Skyline' zu sehen - einen Moment bitte.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=56355.0;attach=792898;image)(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=56355.0;attach=792900;image)(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=56355.0;attach=792902;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2021, 20:21:03
Das können mehrere Arten sein. Am besten auf einen Bewohner warten und diesen wenigstens grob  beschreiben, wenn kein schnelles Foto möglich ist. Dann kann man vielleicht schon ausschließen oder einkreisen.
VG Wolfgang
.
Jetzt habe ich eine erwischt.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793282;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 18. Juni 2021, 21:03:58
Ich tippe auf V. germanica. Du müsstest das Kopfschild dir genau anschauen. 3 Punkte= germanica, Anker " V. vulgaris. Etwas anderes , müsste man dann nochmal recherchieren. Aber der Kopf von vorne hilft weiter. Evtl. eine mal mit Glas o.ä. fangen und anschauen. Wir hatten früher ein Bienenköniginnenfanggerät. damit geht es auch leicht, wenn man schnell ist.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2021, 21:42:06
Die waren zu schnell für mich...
Aber ich versuche es!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 18. Juni 2021, 21:56:07
Wer sagt denn, dass es nicht mehr viele Bienen gibt? An unserer Zaunrübe wimmelt es momentan wieder von diesen fleissigen Bienchen, es ist ein unglaubliches Geschwirre. Man muss gar keinen großen Aufwand dafür betreiben, nur die Zaunrübe wachsen lassen, obwohl ich sie auch schon reduziert habe, sonst wuchert sie über alles weg. Leider bekommt man nicht viele aufs Bild, sie sind ruck-zuck wieder weg. 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 18. Juni 2021, 22:24:50
@enaira: Die kommen auch im Spätsommer an deinen Nachmittagskaffeetisch. Spätestens dann siehst du sie ganz aus der Nähe.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2021, 22:28:47
@enaira: Die kommen auch im Spätsommer an deinen Nachmittagskaffeetisch. Spätestens dann siehst du sie ganz aus der Nähe.
VG Wolfgang
.
Muss das sein?
Eigentlich wollte ich ja den Komposter ausleeren, und ich hantiere oft an dem daneben.
Was würde denn passieren, wenn ich den Deckel offen lasse? Dann ist es keine kuschelige Höhle mehr und regnet rein.
Ziehen sie dann um?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2021, 22:36:58
dann sind sie heimatlos.  :'( Hat das nicht Zeit mit dem Ausleeren des Komposters?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2021, 22:38:35
Wollte ich eigentlich schon im Herbst machen, der andere ist voll. :-X
Aber ich bin ja eigentlich auch Tierfreund....
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 19. Juni 2021, 06:55:08
An unserer Zaunrübe wimmelt es momentan wieder von diesen fleissigen Bienchen, es ist ein unglaubliches Geschwirre. Man muss gar keinen großen Aufwand dafür betreiben, nur die Zaunrübe wachsen lassen, obwohl ich sie auch schon reduziert habe, sonst wuchert sie über alles weg. Leider bekommt man nicht viele aufs Bild, sie sind ruck-zuck wieder weg.
Wenn das man nicht die Zaunrüben-Sandwespe ist, die ist hektisch und schwierig zu fotografieren. Bei uns in Braunschweig wird sozusagen als 'Citizen Science' Standorte von Zaunrüben gesucht, um diese Biene, die nur von Zaunrübenblüten ernähren (Fachausdruck ist mir entfallen), näher zu erforschen. Die ersten Ringe ihres Hinterleibs haben eine bräunlich-rote Farbe.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 19. Juni 2021, 07:06:21
Wer sagt denn, dass es nicht mehr viele Bienen gibt?

Wildbienenbiologen die die Tiere zählen, das Ergebnis spiegelt sich in der Roten Liste. Sehr viel mehr als die Hälfte der über 560 Wildbienenarten Deutschlands sind gefährdet, vgl. hier.

An unserer Zaunrübe wimmelt es momentan wieder von diesen fleissigen Bienchen, es ist ein unglaubliches Geschwirre. Man muss gar keinen großen Aufwand dafür betreiben, nur die Zaunrübe wachsen lassen, obwohl ich sie auch schon reduziert habe, sonst wuchert sie über alles weg. Leider bekommt man nicht viele aufs Bild, sie sind ruck-zuck wieder weg.

Es könnte Andrena florea sein, die Zaunrüben-Sandbiene, sie fliegt jetzt. Schau hier bei Herrn Dr. Paul Westrich, dem Wildbienenspezialisten Deutschlands, der uns diese Tierart am besten näher bringt. Schön dass Du eine der über 560 Arten im Garten gefunden hast  :D.

Hier fliegt, neben vielen anderen, zu meiner großen Freude wieder Andrena hattorfiana. Ich liebe diese Bienenart  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3df79Ejnurx-0zrsTSTNCP277spj9J8IVVSw949vbitww4_Cp2zMidnoEozKI_ec-7QWBbi_0jXzUFZ_274bwxcozGtISjIgNk9Oakbjc5tlaOnq0La7Sb3UAgw48o52fGUL0N3s8JFb5tRo4CI5xLTxg=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3doQQBRw9PRy3-fKLZECWkIRSaWdaThIFjMzsB-bD8esuxksVXMsgGQFgj1tVtWxiJPbj9Jnh0RSEH2msUiAWoJTbbS_hFPC1T8ZZgopmIecGwZd0BFTP7lF4Jmfo2ISaAvMYQ9AMQdFrtQZfvrBJohPQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dg63a2S1CanLErZgTJPjJjE4kLOBxD_-EFxqXtvIsMnq6fqxo1LXj-xY0zBqNuUCsvSRSh20GpzxjXNPtzVfqwoNqiuet7Xwh3NzokA724IPcy6NhFNq3D9yCEq98apZ6kGCcg69TPSSn3Nl8f3xImTQ=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3d-uuM2eywhQYDbB_URwQf-NhHySPTVvWQ4-Wnj3-Q9w7IKSa_7dOxguQ4DiGdxWE3ApOSo53JMe7crAMnWSMDFPcorOPyUY_PBut1H3jpAVev2JZAmauwX6mibMGzxQM-eNXLZ-IolP-4fXMi4NxfRGA=w920-h690-no?authuser=0)

Da hier jeder nach Möglichkeit genau das gepflanzt bekommt, was er zur Fortpflanzung benötigt habe ich ihr und den anderen Knautienfans ein ganzes Beet zur Verfügung gestellt. Die Pflanze, auf die Andrena hattorfiana neben Knautia macedonica und Scabiosa columbaria oligolektisch angewiesen ist, breitet sich inzwischen im ganzen Garten in den Wiesenflächen aus.

(https://lh3.googleusercontent.com/ykTXgn8Gg4rw6Go1PnH9LAkCCVgjAI7mykfNpa5z79agOdg_CreFvgCsq6PGpNssCI-A-RLtGUGBqimr_AeWamoBVWL5qRu64cgfyPN4RLWzusixE4o9NrXZtzMUswSikCbbSZKGNkVN8-BpD09SILuGxMOvKKz8lUCNEGdxD2-up-yGo-59wKa59fOEfnlWfC025K2l919WsuvTIZSrro6fJuW3RSZwGTFGjTVmCrBvVOO3l92sd8gTWWYd5J4NBgYzQ-Xvfa0A-CaaGUf5kotvcEOnEn7QYPtIGFvm0Hmlfe4CoLfCp9HbfsARPGZXP9s3FHmDnSyeODC8rYR4xA4eqIl_9zsE5GaLXxVWyQSI3ofxQ9_eY0IJWt2amomgziDbQ3RJTOExeQUkT8EBjIoEEYsWcy2zbiAm1VoyJ__WPSklgXML_3B1IG31puWCx1A7WjRt3CMRpQdu2evhh3Rbc_HRV14QgVmvgzdRcoXP1Kj_Y3pGT8K1HIXPdqiBUuLASryKsGVKtnN8-IDAFo7RMdHlc6zl1gsnpsgqIZxe1JHH7OryJsDvchUcOPrYW8IZ09aSETp9U65MK6EA3et9WGGhO7NgSBOK4J8lQJyk6ECe098yeyOo4NCyXa63wWTeGSL66LXkolpaF1z07yRDJHOrbPQlmsHtsb5pHCFLJvh6UJkMzl1Rb9vNE2AYALvIz2vpBu43SXBA2VMgXJJu=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/qCVJheNijicV30sCvIZKZOwvs55BK9Wy3EGc2KvXay8O7XcmibW88mpM19Xx_veMePDLAv1TIT7daTOsVR53Pvu1PCdX1l3iyWg12J1n4L_sN2RDk0iJCk9SIyWD-5CvfOLKu_69_19S8DYMdCvFkh0jXdnVfbaBKgv6rAsp6HbTTy7RPUwns8EICghcB_I1IDjVxe-KsTiU2AVl8WpL9PZTp-6sW-SDrxoi_rCx0rAzgyxerGC_4dwFbW7waqkD48WXFQMzfGHHE_kHxv49RF7_GA7RFKDZLn6CAtOJj4FlDPgP8KDQCkU3mrdRIobKRwElOQcK5wbsHpFLLseAO6T5QVIaUqaLYX4VzzjF0x9yrHlyZOqV5FD-Lv9zeCOyHcPczGZpb45Ez1d3L1roKDeYTvFKpklK13ucPXxgdaX3L3I1Kd2Fdzhcs1i172kbNR5t8r0fA_geVxDxdWjJZE_pLZYz3mPcdf3NhmtXiVPJfiB70zCephRJlgTSWoQ2tQp73ZW6SqEI5Rv-XlmRgw9qiUUwYirhzS-XoUvhDrPjsWWtrsnUCKYdlrif27S10usfIeEjKC-6HvhPISuNbCVw62HdAN39sFXl4WBKpw7zGFNdv3aImurlbi1tFwQZqgl17OZkUsU-CmeYtK6Vu-t6ER59x_YOCrgWVl9z-biQypDFJk1DXRPAUAWo6cOLgPqUnvohmoBK8iC_Veszbzb_=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/vuoM_VHyAeShafGsGLF7Nw7awKPUYHKEROG-aKqIPNlB_6XjHntd_OHlfNYX5SAElQRPIoZ17j7Y9LZiUqv5gvzkjwDwkw3bdxj-RwsUvexv-_34rkU1GZnDppaMKT25NB9vo0wi3k9tptywagdl2_UNSQhNaDtZr0NJQA3r1YvObXw8tMr9vS5SBH9ThU9lujYX_vhemnJTlcsGsAHTsgB7GaMG0i2lSy6lt2_OCnbHJBYJOlOcIAOiCnIxwrkbMrZBb2KfZwGjKpsZ7q59QrjNjl73idSKSmKtALdnSJLCpzc6g07SSjZoDzne78VQbbCjpB1LsXKlF0Vdd1f1zIDTYNiqZ5RDD9C5Tz1s0OTJBjnqHQJhnL318tx1oV_G6BUdyvRuIZCvrtQJxJhdxDVGhvbIsZ3WknpdOJpSOY0XPuYAhD2q9l2nBh31rblJ82DC6nt3j7cDLkKREURb5WOCZdfQtsXzDceb0ULiPhnRjq7h1asJTM1oGfqW_3pOhVH6CLh2gmmiiKKSyzrL7b37206ybXL5yxsutXQHce525ju1Oc1CcxfcFzu2_-yI3D4RMmiLMrClUasUqFDm8yO9d-3Iidk2giMgBgveYYFguHDYjrTow0XXGtZikfSN-snkCrNP5gbujSMgWgvjjpo-Swo5v19rDpQOQ1nI-mElJVKQ12re6p0VeQsifjeD8QnRsbUsaztUmVO9NCIlKo0M=w920-h690-no?authuser=0)

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 19. Juni 2021, 07:07:29
Es gibt keine Zaunrübensandwespe, sondern die Zaunrübensandbiene!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 19. Juni 2021, 09:14:44
Danke Süße und Chica. Suse hat sich mit dem Namen nur vertan, weiter unten schreibt sie von Bienen. Ich wußte vom letzten Jahr, dass sie die Zaunrübe im Namen haben, fand aber beim Googeln praktisch nichts, ich hatte den Sand vergessen. Von dieser Art gibt es hinter unserem Haus (Nähe beim Eidechsenrevier) jedenfalls eine ganze Menge.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 19. Juni 2021, 09:17:49
Blödes Handy, es macht jedes Mal aus Suse eine Süße.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 19. Juni 2021, 12:02:04
Ich tippe auf V. germanica. Du müsstest das Kopfschild dir genau anschauen. 3 Punkte= germanica, Anker " V. vulgaris. Etwas anderes , müsste man dann nochmal recherchieren. Aber der Kopf von vorne hilft weiter. Evtl. eine mal mit Glas o.ä. fangen und anschauen. Wir hatten früher ein Bienenköniginnenfanggerät. damit geht es auch leicht, wenn man schnell ist.
VG Wolfgang
.
Hat einigermaßen geklappt.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793448;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 19. Juni 2021, 12:02:59
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793450;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 19. Juni 2021, 12:03:38
Und ein letztes. Das Nest ist schon deutlich gewachsen.
V. germanica?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793452;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2021, 20:21:41
ich werde mir das nie merken mit den unterscheidungsmerkmalen von wespen und bienen… :P :-\

hier war gerade etwas schreckhaftes bienenähnliches unterwegs… mir ist kein ordentliches foto gelungen ::)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2021, 20:23:02
nochmal von der seite
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 19. Juni 2021, 20:41:11
Das sieht nach einer hellen Honigbiene aus, wenn die Größe stimmt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 19. Juni 2021, 21:59:22
@enaira: Nein, germanica ist das nicht, vielleicht Sächsische Wespe. Du siehst sie besser bei dir im Original. Schau mal selbst bei den Kopfschildern ( Unterscheidung sozialer Faltenwespen ). Du wirst es herausfinden.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2021, 23:38:38
Das sieht nach einer hellen Honigbiene aus ...

was ist denn eine helle honigbiene, ich denke, die sind alle eine art?!

bisher sahen die honigbienen für mich alle immer eher monoton mausbraun aus, das bunteste waren immer die pollenbeutel. ;)

also die hier hatte schon etwa honigbienengröße, vielleicht sogar ein mü größer, und diese goldenen segmente und das hektische ausweichen beim fotografieren kamen mir nicht honigbienentypisch vor. und zudem meine ich, einen anflug von spornen an den schienen der hinterbeine gesehen zu haben… :P :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 20. Juni 2021, 07:58:46
was ist denn eine helle honigbiene, ich denke, die sind alle eine art?!
.
bisher sahen die honigbienen für mich alle immer eher monoton mausbraun aus, das bunteste waren immer die pollenbeutel. ;)
.
.
Zur hier verbreiteten Westlichen Honigbiene gibt es eine natürlich entstandene Unterart, die Kärtnerbiene A. mellifera Carnica. Sie sind besser an heiße Sommer und kalte Winter angepasst, gelten als sanftmütig und schwarmfreudig. In der Farbe unterscheiden sie sich deutlich von der Westlichen Honigbiene, der Pelz wirkt eher goldbraun bis orange.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 20. Juni 2021, 08:23:36
Die sind schon alle eine Art: Apis mellifera. Die hier in Deutschland ursprüngliche Unterart Apis mellifera ssp. mellifera ist seit Jahrzehnten ausgestorben. Deshalb hat die Honigbiene auch nichts mehr mit der natürlichen Fauna zu tun. Auch die entflohenen Imkerbienen nicht, die jetzt "wild" leben. Das was Imker halten sind verschiedene Unterarten, die sie Rassen nennen und zusätzlich viele Hybriden. Vermutlich ist so gut wie alles was im Bienenstock lebt eine Kreuzung aus irgendetwas unbestimmtem. Bestimmt können das Imker besser erklären. Die Honigbiene ist eben ein gezüchtetes Haustier, Punkt. Die Honigbiene die so helle Querbinden hat wie die auf Deinem Foto wird wohl viele genetischen Anteile der ssp. ligustica haben.

Heute war der erste warme Tag im Mai und gleich wieder etliche Schwarze Holzbienen im Garten. Es kann natürlich sein, dass die selben Individuen immer wieder gekommen sind. Jedenfalls habe ich zwei gleichzeitig gesehen. Ich musste feststellen, dass sie durchaus wählerisch beim Blütenbesuch sind. Heute wurden nur Akelei und Geranien angeflogen.

Hier in einem neu ergänzten Artikel schreibt Herr Dr. Paul Westrich was wesentlich bei der Beurteilung einer Pflanze bezüglich des Nutzens für Wildbienen ist. Für mich kurz zusammengefasst ergibt sich foldendes:

Honigbienen sind kein Maßstab für die Sinnhaftigkeit einzelner Pflanzen im Artenschutz. Sie "verwursten" alles, Wildbienen sind sehr viel spezifizierter unterwegs! Deshalb ist es gefährlich für die Erhaltung der Artenvielfalt Rückschlüsse für Wildbienen aus dem Verhalten von Honigbienen zu ziehen.

Die Unterscheidung von Nektarpflanzen und Pollenpflanzen ist essentiell, Wildbienen nutzen Nektarpflanzen sehr variabler als Pollenpflanzen. Entscheidend für den Nutzen einer Pflanze ist immer ihr Pollenwert zur Fortpflanzung der Wildbienenart. Beobachtete Blütenbesuche von Kuckucksbienen und Männchen sind deshalb nicht relevant für die Arterhaltung.

Um uns die Spezifizierung der oligolektischen Arten übersichtlicher zur Verfügung zu stellen hat Herr Dr. Paul Westrich hier eine wunderbare Liste erstellt. Ich brauche jetzt nicht mehr so lange die Arten zählen.. Vielen Dank  :D.

Hier fliegt inzwischen auch ein Weibchen von Xylocopa violacea oder valga, wobei das Auftreten des violacea-Männchens in diesem Frühjahr auch ein violacea-Weibchen vermuten lässt.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eU2zLz3-clTgrOcxrt1WeA6wOT-FpLZcNxk--Oyo04BNuMzr2wD5xl0zApuseGMIBo0EdTCyVNdU_pxR6F_a-Xcd0EGR_To0yAU9hsQI_a5XAK6LPlPl-A5SlUwP9UJe3CUfraDzlN_-SuovHC3AwSMA=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fda-id87ied_eptoIE9IEQPC5kqfKftBwPoPH1dQ9KoDwg7rJHzvORW6hjlWHEIUm7Cn39EV9OkghHJqO9eYae1wy-Q5K7P6Tx3_YRaHwv6qh10UPBFdsrwJ4-YuX0doAQ80hfEVgGDxY-AM6MSM9_Qg=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dJPrx4EofvKH1hlDRIAUAkvxAYRQnSGeR24zMQaN9KZLwJyeytSx9yS96J3DRBDwqFc6roxRE2pCe3La0Bt7xE6myJoN6rtNRF7gclWJIvmqAYnRG9JoQwTxMfsE2GQZ7TfGe772FMbcQK0j61dka4nw=w920-h690-no?authuser=0)

Außerdem sind die ersten Seidenbienen, Colletes sp., daviesanus oder similis erschienen. Sie nisten in der Steilwand des alten Wildbienenhauses und erobern hoffentlich die größere Steilwand des neuen Wildbienenhauses. Da sind schon zwei Bohrlöcher bearbeitet, von Anthophora plumipes?

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cHdg5Xotxz53ca30YVHP7k3TZkQLjpk6stv0Kr5GZtasx3D-w-_XNozUMCqJ4GCQGuCFjj9yF74940dQ7aFF0CAqBIAtOUw_Uaq-l9aIbaMWLbt-2Bu9NeVlfNVDEWWi9V2bzwrvKm9xfi8R5p9fQeBw=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ffPqhPpjVnZgQm_MxfhoOw4AB86bQ7oiDiBWbagDGSQm2RrosegakKIKG_ZzJK_DbswK2KrfBSnicQmJRDA3FIBHGGosfmGS_rObo0eoazKYRrfb9CkVvlsXYm7TS6mUYjnN1-lHPLgQBtv7CJX1tjVA=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f3XfPiqSfRPZp05rEoT0SqUDkFMBpPvZqWgvMhPJS6Tm2kmwDKKXS6Z19o7tgP7-rsdx0Gohi1yJplZ9-NUPQjBYpBjlvpfIdMRVqlBxleETpfl7wj7HBAoOywJlECXMTv_Ct3XgXHi_hio30iPq7T1A=w920-h690-no?authuser=0)

Wieder einmal sind auf den frisch erblühten Anthemis tinctoria Maskenbienenmännchen, Hylaeus. sp. in großer Zahl zu beobachten. Vermutlich warten sie, neben ihrem Nektarerwerb, da auf ihre Weibchen.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ebEV8foppNPezzjc6WyRwFss5nd5eMeT7_wCQ5Tm1CUlkL5YMFqTtiYC1JwzcxIg1EtusVKebKqDDGSlNiSBTs94tVetpTQzifssxtv0QpsSfiU-r3hAiUbpdodquYhXLMxJ9qLAFgPNxtlacj9AzeBw=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dTk_-UnVN8HKFFUQlJbuGfR3QZUvrXlZ9d8ry-SxCXB1HFSu9xhfoOpYZf33lRqBcJh5MEZUygemzVLoHwn0HrNHefDSB0ahw0brblBnFtCoW10ssSDt-kNqWOYmuwKUDhKqPuZY9tBzWeMwLde1n_hw=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c6jvMYg9qZViryoSPTi4QykD8xSZps6IL3TyVZUt2JlXAnguxcS5qPCovmHU-ghv1VM8ymrKmN7PeVgGZLmnvuo8MK55bZt1_uosngRC6jORvS91Sy8sfwWlnTh0dDMTCYRroS6eVmTt5Z_MhADKnYnw=w920-h690-no?authuser=0)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 09:27:08
@enaira: Nein, germanica ist das nicht, vielleicht Sächsische Wespe. Du siehst sie besser bei dir im Original. Schau mal selbst bei den Kopfschildern ( Unterscheidung sozialer Faltenwespen ). Du wirst es herausfinden.
VG Wolfgang
.
In Richtung Sächsische Wespe hatte ich auch schon überlegt, sie sind relativ klein. Aber ich finde die Bestimmung schon sehr schwierig. Und erkennen kann ich an den Originalen am Kopf nicht viel, dazu komme ich nicht nahe genug heran, und sie schauen meist in die falsche Richtung.
Vielleicht kann ich noch mehr brauchbare Fotos machen.
Gibt es eine wirklich gute Bestimmungshilfe? Diese Seite finde ich zumindest schon mal ganz brauchbar.
Da steht bei der Mittleren Wespe "Einflug am Nest als Stutzen". Was ist damit gemeint? ???
Meine krabbeln von unten rein.
War übrigens gut, dass ich gestern den Komposter wieder geschlossen habe. Wir hatten heute Nacht Unwetter mit Starkregen, das hätte ihnen vermutlich nicht gefallen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 10:09:56
Da steht bei der Mittleren Wespe "Einflug am Nest als Stutzen". Was ist damit gemeint? ???
Meine krabbeln von unten rein.

Salü enaira

Zum erwähnten Stutzen beim Nest als Einflugloch.
a) Tritt nur kurzzeitig in Erscheinung, wenn Königin noch alleine ist.
b) Kann variieren von kurz bis ziemlich lang
c) Mit auftauchenden von geschlüpften Arbeiterinnen, wird dieser wieder zurück gebaut.
Wie du gelesen hast tritt dies nur bei der mittleren Wespe auf.
Bei deinem Nest sind schon Arbeiterinnen da , somit auch kein Tubus mehr.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 20. Juni 2021, 10:14:59
Kann ich bei den Fraßspuren davon ausgehen, dass sich hier irgendwo Blattschneiderbienen herumtreiben?
Gesehen an der Nisthilfe habe ich keine, aber vielleicht wohnen die auch woanders.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 10:15:56
Wespen bei enaira / Kurz ins Zitat rein
Aber ich finde die Bestimmung schon sehr schwierig.
Ja nach Art leichter oder schwieriger. In dem Fall hier nicht einfach.

Und erkennen kann ich an den Originalen am Kopf nicht viel, dazu komme ich nicht nahe genug heran, und sie schauen meist in die falsche Richtung.
Dazu können innerhalb des gleichen Nestes die Kopfschildbilder variieren.

Vielleicht kann ich noch mehr brauchbare Fotos machen.
Gibt es eine wirklich gute Bestimmungshilfe? Diese Seite finde ich zumindest schon mal ganz brauchbar. Ja ist eine gute Seite.

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 20. Juni 2021, 10:18:09
Desweiteren konnte ich gestern an Lysimachia punctata reges Treiben beobachten.
Leider waren die Tierchen sehr wuselig und mir sind einfach keine schönen Bilder gelungen.
Eine Hosenbiene?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 20. Juni 2021, 10:18:55
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 10:23:38
Wespen bei enaira

Zur Bestimmung sind drei Punkte/Wege relevant zum eingrenzen
- Lage/Ort des Nestes ("Frei" bauend / Dunkel-Höhelen bauend) Übergänge fliessend.
- Kopfschildzeichnung
- Kurzkopf oder Langkopfwespe

Wie ich auf Bild #319 bei der Ewspe unten am Nest zu erkennen glaube ist das eine Langkopf Wespe.

Also kommen schon mal nur noch diese in Frage.
Foto aus meinen erhaltenen Kursunterlagen
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 10:26:50
Wespen bei eneira

So wie das aussieht, kann ich dir gratulieren @eneira zur Mittleren Wespe welche sich bei dir eingefunden hat.

Mittlere Wespe auch kleine Hornisse genannt

Grüsse Natternkopf 🐝
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 10:31:10
Wespen bei eneira

So wie das aussieht, kann ich dir gratulieren @eneira zur Mittleren Wespe welche sich bei dir eingefunden hat.

Grüsse Natternkopf 🐝
.
Ich denke, es ist eher die Sächsiche Wespe, Natterkopf...
Die Beschreibung auf deinen Kursunterlagen passt besser, als die der Mittleren. Auch wenn das Nest passend aussieht. Einen Stutzen gab es aber nicht.
.
Übrigens fand ich in letzter Zeit etliche Nestanfänge, z.B. an der Wäschespinne (unter der dunklen Abdeckung)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 20. Juni 2021, 10:53:37
Die Mittlere Wespe hatte ich auch schon im Garten und die sieht in der Tat wie eine Hornisse aus, nur kleiner. Die kann es nach den Fotos nicht sein.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 20. Juni 2021, 10:58:48
Kann ich bei den Fraßspuren davon ausgehen, dass sich hier irgendwo Blattschneiderbienen herumtreiben?
Gesehen an der Nisthilfe habe ich keine, aber vielleicht wohnen die auch woanders.
Ja, das ist ganz typisch. Einige graben auch Gänge ins Erdreich (oder ins mineralische Blumemtopfsubtrat) und tapezieren die Röhre damit.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 11:14:06
Wespen bei enaira
.
Ich denke, es ist eher die Sächsiche Wespe, Natterkopf...
Die Beschreibung auf deinen Kursunterlagen passt besser, als die der Mittleren. Auch wenn das Nest passend aussieht. Einen Stutzen gab es aber nicht.
.


Bild aus Beitrag #318 ist eher als Strich ablesbar
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793448;image)

Die sächsische hat diese Kopfschildzeichnung

Wenn die Wespen eher klein ist kommt die Mittlere nicht mehr in Frage, denn diese ist gut sichtbar grösser.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 20. Juni 2021, 11:19:28
Ich hatte mal ein Nest einer mittleren Wespe. Die Königin brummt wie eine Hornisse, ist nur ein wenig kleiner.
Das Nest befand sich in einem Busch im Freiland.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 20. Juni 2021, 11:54:35
Kann ich bei den Fraßspuren davon ausgehen, dass sich hier irgendwo Blattschneiderbienen herumtreiben?
Gesehen an der Nisthilfe habe ich keine, aber vielleicht wohnen die auch woanders.
Ja, das ist ganz typisch. Einige graben auch Gänge ins Erdreich (oder ins mineralische Blumemtopfsubtrat) und tapezieren die Röhre damit.

Vielen Dank oile!
Und jetzt halte ich mich hier mal raus.Die Wespendiskussion ist gerade viel spannender.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 20. Juni 2021, 12:18:50
.

Sorry, einmal dazwischenquaken muss ich nochmal. Nicht Hosenbiene, sondern Schenkelbiene. Da wohl Macropis fulvipes
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 14:34:13
Wespen bei enaira

Die sächsische hat diese Kopfschildzeichnung

Grüsse Natternkopf
.
Ist aber wohl nicht immer so stark ausgeprägt.
Bei dieser hier sieht man schon so etwas ähnliches wie einen kleinen Anker.
Möglicherweise sind es ja auch Waldwespen, die sollen den Sächsischen ähneln.
Beschreibung von Behaarung und Nestform könnten passen.
.
Ich muss wohl noch ein paar Köpfe fotografieren...

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=793913;image)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2021, 14:49:45
Wespen bei enaira

Nee, anhand der Kopfschildzeichnung definitiv keine Waldwespe

Bei der ist fast nichts oder ein Pünktchen zu sehen. 🐝
Endlich mal  eine einfache und verlässliche Kopfschildzeichnung zum bestimmen.  ;)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 20. Juni 2021, 14:58:17
Vielleicht doch die Mittlere Wespe. Habe gerade gelesen, dass sie auch  gelb wie die anderen Wespen aussehen können und nicht so " orange " wie Hornissen. Da würde der schwarze Strich auf dem Kopfschild passen.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 20. Juni 2021, 15:06:18
Ist das Nest nicht in einem Komposter?
Die Mittlere Wespe legt ihren Bau nie in Höhlen an.
http://www.hornissenschutz.de/klhornisse.htm
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:24:23
Hier ist Centaurea weiterhin begehrt, Halictus scabiosae in großer Zahl:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:25:01
Eine erkennbar ältere Artgenossin, schon ausgebleicht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:26:09
Zur Abwechslung eine Maskenbiene Hylaeus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:27:40
Eine andere, viel kleinere Art umschwärmt Reseda, kaum zu fotografieren.
Im Anflug das Männchen, mit gelbweißem Kopfschild:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:28:52
Bei Anthidium manicatum ist man schon einen Schritt weiter:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:29:57
...während das Männchen von Osmia spec. noch Ausschau hält:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 20. Juni 2021, 15:30:37
Im feuchteren Hauptgarten tummelt sich Andrena florea:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 16:55:14
Ist das Nest nicht in einem Komposter?
Die Mittlere Wespe legt ihren Bau nie in Höhlen an.
http://www.hornissenschutz.de/klhornisse.htm
.
Scheint echt schwierig zu sein! :o
Aber offensichtlich gehören die Tierchen zur friedlichen Spezies, und dann dürfen sie auch bleiben! :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 18:51:02
So, jetzt aber!
Es sind/waren ja 2 Nester im Komposter, das eine offensichtlich verlassen.
Das habe ich jetzt rausgenommen. Und was finde ich darin? Ein tote Wespe, ideales Model! War das eine Königin?
Und ich sehe einen Anker!

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Wespe_1-21-7.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Wespe_1-21-8.jpg)
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Wespe_1-21-9.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Wespe_1-21-10.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 20. Juni 2021, 21:51:02
Das sieht aber sehr nach Sächsischer Wespe aus. Auf jeden Fall, wenn man den Kopfschild betrachtet. Jetzt muss man aber nochmal vergleichen, ob Biotop , Nistplatz  usw. auch passen kann.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2021, 22:28:51
Geschlossener Komposter mit Einflugloch, schön geschützt, dunkel und warm. Das dürfte passen...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 21. Juni 2021, 11:34:43
Ich beobachte seit Tagen sehr schlanke Wespen an meinem Insektenhotel. Die inspizieren jedes Loch. Was tun die da? Räubern?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 21. Juni 2021, 13:43:27
Ich beobachte seit Tagen sehr schlanke Wespen an meinem Insektenhotel. Die inspizieren jedes Loch. Was tun die da? Räubern?

Sich davor hinsetzen und beobachten. Alles andere ist Glaskugel polieren und daraus was ablesen. ;)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 21. Juni 2021, 14:10:55
Hö?
Ich habe sie beobachtet. Sie schlüpfen rein und kommen wieder raus, dann geht es zum nächsten Röhrchen. Ich habe nicht gesehen, dass sie etwas rausgetragen hätten.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hausgeist am 21. Juni 2021, 18:26:01
Vielleicht parasitierend die eigenen Eier hineingeschummelt?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 21. Juni 2021, 18:50:42
Ich beobachte seit Tagen sehr schlanke Wespen an meinem Insektenhotel. Die inspizieren jedes Loch. Was tun die da? Räubern?

Es gibt einige Wespenarten die in Nisthilfen nisten, es gibt auch einige Gegenspielerwespen zu Wildbienen. Ich habe die im Laufe der Jahre bei den Nisthilfen vorgestellt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 23. Juni 2021, 20:14:04
Kann von euch jemand erkennen, wer sich da in meiner Glockenblume niedergelassen hat?
Mich irritiert dieser rötliche Pelz.
Leider habe ich es einfach nicht geschafft ,das Hinterteil zu sehen. Das Tierchen war nicht zum umdrehen zu bewegen  ;) und ist ca. 1cm lang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 23. Juni 2021, 20:14:43
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 23. Juni 2021, 20:33:14
heute konnte ich etwas ganz besonderes erleben, die Eiablage der Leucospis dorsigera, Falten-Erzwespe. Der feine Stachel zwischen den Beinen dient der Eiablage.

Ich hab Fotos und das ganze auch gefilmt. Wie besonders das ist, entnehme ich der Webseite von Paul Westrich, der einige Jahre warten musste um das filmen zu könnnen.

https://www.wildbienen.info/movies/leucospis_movie.php


Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Quendula am 23. Juni 2021, 20:41:33
Wow :o! Sieht aus wie ein Transformer bei der Verwandlung...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 23. Juni 2021, 20:42:01
Anthrax anthrax hab ich dieser Tage auch gesehen, schauerlicher stealth bomber der Natur, der Eier aus dem Flug abwirft, lest mal hier was Werner David schreibt:

https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/parasiten/trauerschweber/


Auszug Zitat von Jean-Henri Fabre:

„Aber der Kuss des Trauerschwebendes entleert sie weiter, bald ist sie nur noch ein stündlich schrumpeliger werdendes Stück Speck, aus dem der Saugnapf die letz­ten öligen Ausschwitzung zieht. Zwischen dem 12. und 15. Tag ist von der Mauerbienenlarve nur noch ein weißes, kaum nadelkopfgroßes Körnchen übrig. Hier aber ist das Wunderbare: Während der etwa 15-tägigen Mahlzeit des Trauerschwebers bewahrt die Larve ihre Butterfarbe, die erst ganz zuletzt, wenn fast nichts mehr übrig ist, dem Braun der Fäulnis weicht, und selbst dann nicht immer. Für gewöhnlich hält sich das Aussehen lebenden Fleisches, bis das letzte Bäll­chen erscheint, der aus Haut bestehende einzige Rest. Es ist weiß, ohne jeden Fleck von Gammel, ein Beweis, dass das Leben andauert, bis der Körper auf Null ist“.




Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Weidenkatz am 25. Juni 2021, 09:19:37
Tolle Fotos  :).
Hab mich gestern über dieses Bild gefreut.
Kann das eine Hosenbiene sein? ???
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 25. Juni 2021, 22:23:30
Ja, das sieht mir nach Dasypoda aus.
Ungewöhnlich die gewählte Blüte, normalerweise werden vor allem reine Zungenblütler besucht, in denen sich die Biene mit grätschenden Beinbewegungen durch die Einzelblüten wühlt.
LG
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 26. Juni 2021, 06:13:52
Also Dasypoda hirtipes ist oligolektisch auf Asteraceae angewiesen, welche Arten hast Du noch bestimmt?

Ich habe noch einmal nachgelesen, Herr Dr. Paul Westrich gibt eine deutliche Bevorzugung von Cichorieae an, auch Cynareae werden genutzt, als Pollenquellen! Es kann sich natürlich bei jedem Blütenbesuch auch um Nektartrinken handeln. Wie wir wissen ist das Pflanzenspektrum da sehr viel größer.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 26. Juni 2021, 18:43:37
Ich hab heute beobachtet, wie ein Wollbienen-Männchen eine Holzbiene am Wollziest vertrieben hat  :o Die sind ganz schön frech, die kleinen  ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Secret Garden am 26. Juni 2021, 19:14:21
Zitat
Ich hab heute beobachtet, wie ein Wollbienen-Männchen eine Holzbiene am Wollziest vertrieben hat ...
Verständlich, dass die Wollbiene den Wollziest für sich beansprucht, soll die Holzbiene sich doch Holzziest suchen. ;)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Februarmädchen am 26. Juni 2021, 20:00:09
Ich hab heute ein ganz winziges Insekt, das aber gestreift war wie eine Biene, an meinem Löwenmäulchen beobachtet. Es hat sich richtiggehend abgemüht, und kam nicht in die Blüten rein.

Könnte das eine Schwebfliege gewesen sein? Oder gibt es so winzige Wildbienen? (Insgesamt ungefähr die Größe einer gewöhnlichen Fliege, aber viel zierlicher.)



Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2021, 20:31:10
wenn es fliegend in der luft auf der stelle "stehen" konnte, war das eine schwebfliege. 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Weidenkatz am 26. Juni 2021, 21:57:57
Chris78 und Chica : Danke :D
Ich freue mich, und evtl.ist es darauf zurückzuführen, dass wir einen sehr korbblütlerreichen Garten haben und mehr noch, dass ich das Habichtskraut hier sehr liebe,selbst verteile und fördere(?)
In der Ringelblume hat sie vielleicht nur einen Schlafplatz gefunden?
Das Foto war von 22.00 und so einige Bienen lagen da in den Blüten.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 27. Juni 2021, 19:40:38
Hier mal wieder zwei von unseren Zaunrüben-Sandbienen. Ich frage mich nur, wieso es Sandbienen in unserem Lehmboden gibt? Ich habe gelesen, dass sie ihre Nester im Boden anlegen, allerdings wohnen sie bei uns in einem "Insektenhotel".
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 27. Juni 2021, 19:41:19
Hier noch eine einzelne.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 27. Juni 2021, 19:45:19
Und hier wohnen sie, habe leider noch kein besseres Bild zustande gebracht, weil sie so schnell verschwinden.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Februarmädchen am 28. Juni 2021, 12:05:18
wenn es fliegend in der luft auf der stelle "stehen" konnte, war das eine schwebfliege.

Darauf hab ich leider nicht geachtet.

Dafür hab ich heute ein Tierchen gesehen, das ich anhand Fotos im Internet mal ganz vorsichtig als Hainschwebfliege identifiziert habe. Es war orange und hatte so pfeilartig zum Kopf zeigende schwarze Streifen. :D

Das würde auch erklären, was so plötzlich mit der Blattlausplage passiert ist, obwohl ich keine Marienkäferlarve gesehen habe.  ;D

Kann man irgendwas tun, damit sich die Tierchen hier heimisch fühlen und nächstes Jahr wiederkommen?

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 28. Juni 2021, 14:48:05
Die Schwarze Holzbiene getarnt beim Besuch der Blüten von Verbena hastata. Ob sie den Blütenstaub an diesen Blüten gesammelt hat?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 28. Juni 2021, 15:51:13
Beim Besuch der Madonnenlilie gibt sie Ihre Tarnung auf:

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 28. Juni 2021, 20:54:14
Süß die gezuckerte Holzbiene :D, danach müsste sie aber gelb geworden sein ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 29. Juni 2021, 08:56:57
In meinem Zweitgarten gibt es Zaunrüben en masse. Aber ich habe noch nie daran eine Zaunrüben-Sandbiene gesehen. Schade.
Gestern gelang es mir dafür eine der schwarzen flinken Wegwespen  zu fotografieren. Ich tippe auf Tönnchen-Wegwespe, die sich gerade das Material für ihr Tönnchen holt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 29. Juni 2021, 09:12:14
Es gibt ja nicht genug Blüten, nein man muss sich um genau diese streiten.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Buddelkönigin am 01. Juli 2021, 15:41:24
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=796698;image)
Könnt Ihr mit diesen Bienen etwas anfangen? Es waren mehrere. Sie hatten pinke Höschen an... oder war das etwa nur der Pollen von der Knautia?
Leider kein besseres Foto gelungen, bitte heran scrollen.  :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Buddelkönigin am 01. Juli 2021, 15:43:11
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68252.0;attach=796700;image)
Nochmal, aber nicht wirklich besser.  :P
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 01. Juli 2021, 22:25:04
Ich würde sagen: Andrena hattorfiana.

http://www.wildbienen.de/eb-ahatt.htm

LG, Chris
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Buddelkönigin am 02. Juli 2021, 08:35:11
Spannend... danke.  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 08. Juli 2021, 20:40:22
Könnte das eine Jungkönigin einer Baumhummel sein?
Größe über 2cm
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Juli 2021, 17:07:18
Sie hat Honig geschlürft, fliegen mochte sie nicht, dann habe ich sie in den Lavendel gesetzt, bin gespannt, ob sie morgen immer noch da ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 10. Juli 2021, 15:28:15
Ich hab ein gaaaanz schlechtes Hummeljahr, ich komme gerade aus dem Garten und hab keine einzige gesehen, obwohl es bei mir Blüten im Überfluss gibt. Es lag wohl an dem kalten Frühjahr. Im Frühjahr waren viele Königinnen unterwegs, die offensichtlich nicht genug Nahrung gefunden haben und gestorben sind, berichtet zumindest der Nabu. Wespen sind davon auch betroffen. Wenn keine da sind, wird's im nächsten Jahr auch kaum Hummeln geben  :( Wie sieht's denn bei euch aus?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Zausel am 10. Juli 2021, 17:59:24
wem habe ich da das Leben gerettet?

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/16987/Wildbiene2021_07_10DSC_0245.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 10. Juli 2021, 18:04:56
Ich hab ein gaaaanz schlechtes Hummeljahr, ich komme gerade aus dem Garten und hab keine einzige gesehen, obwohl es bei mir Blüten im Überfluss gibt. Es lag wohl an dem kalten Frühjahr. Im Frühjahr waren viele Königinnen unterwegs, die offensichtlich nicht genug Nahrung gefunden haben und gestorben sind, berichtet zumindest der Nabu. Wespen sind davon auch betroffen. Wenn keine da sind, wird's im nächsten Jahr auch kaum Hummeln geben  :( Wie sieht's denn bei euch aus?

Hm, es sind wohl weniger als in den letzten Jahren, aber vorhanden sind sie definitiv. Aber stimmt, Gartenhummelköniginnen flogen hier auch sehr früh, vielleicht zu früh.
In den letzten Tagen habe ich jedenfalls Ackerhummeln und Steinhummeln gesehen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 10. Juli 2021, 22:21:15
Bei mir waren im Frühjahr so viele Königinnen unterwegs  wie selten. Im Hausgarten sehe ich jetzt wenige, v.a. Steinhummeln fehlen, im Zweitgarten sind schon etliche unterwegs.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2021, 00:43:22
hummeln hat es im kleingarten, auf dem balkon und auch im waldgarten auch in diesem jahr durchgängig, aber die jeweiligen arten habe ich jetzt nicht bestimmt. wahrscheinlich alles die zwei, drei langweiligen gängigen allerweltshummelarten… :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Juli 2021, 07:12:48
Hummelköniginnen waren bei mir im Frühjahr auch massig unterwegs. In 2020 waren permanent Hummeln in großer Zahl im Garten von morgens bis abends, 2019 hatte ich sogar ein Steinhummel-Nest. Aktuell sehe ich kein einziges Tier. Es ist schon erschreckend, wie schnell auch häufige Arten verschwinden können. Vielleicht hat das Nahrungsangebot im Frühjahr auch nicht für die vielen Jungköniginnen gereicht, die überlebt haben und dann kam noch das miese Wetter dazu. Ich werd im Herbst noch eine ordentliche Ladung Frühblüher pflanzen, falls im neuen Jahr Königinnen auftauchen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Juli 2021, 11:16:37
wem habe ich da das Leben gerettet?

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/16987/Wildbiene2021_07_10DSC_0245.jpg)

Die hab ich bei mir noch nicht gesehen. Vielleicht eine Löcherbiene? Sandbiene weiß es sicherlich  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 11. Juli 2021, 13:10:13
Mein neues Haustier, die Hummel.
Sie ist immer noch da, kann wohl nicht fliegen, versucht hat sie es.
Aber zugereist muß sie ja mal sein, Dachterrasse 3. Stock.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 11. Juli 2021, 16:31:06
Welches Bienchen ist das?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 11. Juli 2021, 16:32:33
Andere Perspektive:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 12. Juli 2021, 19:41:47
Das sollte die Schenkelbiene Macropis fulvipes sein.

Hier habe ich eben auch Macropis gefunden, allerdings wohl europaea.
Gerade Gewitterstimmung, die Herren haben sich am Schlafplatz versammelt:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 12. Juli 2021, 19:42:24
...man schläft übrigens vornehm getrennt, hier die Dame:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 12. Juli 2021, 21:14:21
ton-in-ton… eine steinhummel?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 12. Juli 2021, 22:52:55
In unserem Garten gibt es Hummeln z. B. hier:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 12. Juli 2021, 22:53:56
Und da:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 12. Juli 2021, 22:58:51
Danke für die  Bestimmung
Bernhard
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 12. Juli 2021, 23:03:28
Die Hummeln werden magisch von der Monarde angezogen
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. Juli 2021, 22:06:28
Sie sind (doch) da! Wollbienen!  :D
Im Frühjahr hatte ich noch gedacht, dass sie hier nicht fliegen, jetzt habe ich mehrere entdecken können.
Dies könnte ein Männchen von Anthidium manicatum sein, wenn ich das richtig sehe.
Es hing fast leblos und durchnässt auf Stachys byzantina, ich habe es dann zum Trocknen unter das Terrassenvordach gebracht. Irgendwann war es weg(geflogen?).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: mavi am 14. Juli 2021, 22:09:41
Von hinten deutlicher zu sehen: das dreizähnige letzte Segment.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 15. Juli 2021, 11:01:31
Von hinten deutlicher zu sehen: das dreizähnige letzte Segment.

Ein schönes Foto! Ich freu mich auch über die Wollbienen im Garten, andere Bienen nicht so  8)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 15. Juli 2021, 20:37:04
Über welche freust Du Dich denn nicht, über Honigbienen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 16. Juli 2021, 13:26:40
Über welche freust Du Dich denn nicht, über Honigbienen?

Ich freu mich über jede Wildbiene, aber nicht jede Wildbiene freut sich über die Wollbienen  ;)

Honigbienen sind bei mir kein wirkliches Problem, es gibt einige, aber es hält sich in Grenzen. Meine Nisthilfen sind mehr oder weniger voll. Meine Bienchen haben offensichtlich genug Pollen für ihren Nachwuchs gefunden (wird auch jedes Jahr mehr bei mir im Garten aufgrund des Wachstums von Obstbäumen, Salweide & Co.). In 2 km Entfernung gibt es bei mir einen Imker, der seine Bienenstöcke irgendwo auf dem Land stehen hat, wo gerade was blüht, Raps, Akazie etc., also keine Gefahr für meinen Garten, erst wenn er die Stöcke wieder einsammelt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 16. Juli 2021, 13:39:30
Ach, ich habe das falsch gelesen. Du hast an anderen Arten gedacht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 16. Juli 2021, 17:15:11
Bei mir hat eine Wollbiene einen Gang einer MDF-Nisthilfe belegt. Bisher verhaltensunauffällig. Ich hab letztes Jahr extra einen stachys gesetzt, der ist aber mickrig geblieben. Ich glaube die Wolle hat sie von lychnis oder verbascum. Sieht jedenfalls sehr bequem aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 16. Juli 2021, 17:18:07
So sieht das aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juli 2021, 17:44:10
heute am oregano etwas hummelähnliches, aber etwas kleiner als übliche kleine hummeln – eine dicke biene? ganz in schwarz, eifonschnappgeschossen. :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juli 2021, 17:47:53
wahrscheinlich sieht man die so auch nicht besser?! :-\
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 19. Juli 2021, 19:13:08
Ich hatte heute Nachmittag eine verhaltensauffällige Wollbiene im Garten. Die Wollbiene hat mehrfach eine Große Schwarze Holzbiene angegriffen, die sich aber nicht vom blühenden Prachtziest vertreiben. ließ.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 19. Juli 2021, 19:29:49
heute am oregano etwas hummelähnliches, aber etwas kleiner als übliche kleine hummeln – eine dicke biene? ganz in schwarz, eifonschnappgeschossen. :-\

Vergleiche mal mit Andrena pilipes?

@Jörg Rudolf
Das vermutlich Anthidium-manicatum-Männchen wäre verhaltensauffällig wenn es nicht dieses charakteristische, interspezifische Territorialverhalten zeigen würde. Wir haben das gerade im "Sonnigen Saum" diskutiert  ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Weidenkatz am 19. Juli 2021, 19:37:28
Vergleiche mal mit Andrena pilipes?

Chica, geht die auch an Hostablüten? Ich hatte just heute auch eine tiefschwarze Biene mit fein geäderten, leicht bräunlichen Flügeln dort zu Gast. :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: roburdriver am 19. Juli 2021, 19:38:01
Steinhummel
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: roburdriver am 19. Juli 2021, 20:41:54
Wildbiene oder  ??? ... leider nicht besonders scharf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 19. Juli 2021, 21:20:33
Auf diese ist meine Tochter am Mittwoch barfuß in ihrem WZ drauf getreten, das hat sie ein paar Tage gespürt. Ist doch eine Hornisse, oder?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 19. Juli 2021, 22:46:47
Ja, sieht so aus. 🐝
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 20. Juli 2021, 15:15:10
Stich ähnlich Wespenstich.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 20. Juli 2021, 16:08:30
die arme hornisse :-\ :'( 8)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 20. Juli 2021, 21:19:09
Darauf habe ich gewartet ;D. Wäre sie draußen geblieben, wo sie hingehört.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 20. Juli 2021, 21:23:14
;)

im waldgarten konnte ich zwei der brummigen riesen ganz sachte, aber durchaus aufwendig irgendwann wieder überreden, sich nach draußen zu begeben, irgendwie finden die das drinnen ganz toll. ansonsten ohne probleme! aber die krabbelten auch tagsüber an der spanngardine, da war rauftreten nicht so ganz einfach. ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Wurzelpit am 21. Juli 2021, 11:00:16
Vor einiger Zeit hab ich geschrieben, dass bei mir im Garten keine einzige Hummel unterwegs ist. Die sind in den letzten Jahren immer in Massen mit der Blüte vom Grosso-Lavendel Anfang Juli aufgetaucht. Dieses Jahr hat der Grosso geblüht und es war keine einzige Hummel unterwegs. Mittlerweile sind wieder sämtliche Arten reichlich vertreten. Es wird wohl am kalten und regenreichen Frühjahr gelegen haben, so dass die Königinnen einfach länger gebraucht haben, um ihren Überwinterungsplatz zu verlassen und ein neues Volk zu gründen, daher möglicherweise das verspätete Auftreten der Tiere. Aktuell blüht es reichlich rund ums Haus (zwar nur ein kleiner Stadtgarten, aber immerhin  ;)), immer noch jede Menge Lavendel, der von den Hummeln gerne besucht wird und ansonsten alles Mögliche in den Beeten, Rabatten und im Rasen. Dieses Jahr sind bei mir auch besonders viele Holzbienen unterwegs. Die sehe ich besonders oft am Wollziest, dort scheinen sie Pollen zu sammeln.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 22. Juli 2021, 08:44:18
Klein aber fein:
Epeoloides coecutiens, die Schmuckbiene.
Die blauen Augen scheinen fast unwirklich.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: chris78 am 22. Juli 2021, 08:51:37
Auch jedes Jahr im Garten: Andrena pilipes (?). Leider bisher nur ein Exemplar, das waren schon mal mehr.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 24. Juli 2021, 22:35:44
Welche Hummel könnte das sein? Sonst tummeln sich hauptsächlich Gartenhummeln an der Monarde.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 24. Juli 2021, 22:38:04
Andere Perspektive:
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 25. Juli 2021, 19:33:05
Wer ist denn hier ertrunken? Diese Pummelchen haben es auf die Blüte der Zitronenmelisse abgesehen, aber sie sind auch meistens weg, bevor ich auf den Auslöser drücke. 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 25. Juli 2021, 20:02:45
Wer ist denn hier ertrunken? Diese Pummelchen haben es auf die Blüte der Zitronenmelisse abgesehen, aber sie sind auch meistens weg, bevor ich auf den Auslöser drücke.


Das sieht nach einer Wollbiene aus.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 25. Juli 2021, 21:55:53
Hmmm, ich weiß nicht. Wenn auf unserem Acker die Goldrute blüht, sehe ich solche öfter darum herum schwirren wie Kolibris, das habe ich bei denen hier noch nicht beobachtet. Sie fliegen nur kurz die Blüten der Melisse an und sind wieder weg. Es sind auch mehrere unterwegs. Hier hab' ich mal eine lebendige erwischt, leider nicht gerade deutlich. 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 25. Juli 2021, 22:26:51
Hier ist noch eine, auch nicht viel besser.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 26. Juli 2021, 15:35:16
Vor einigen Tagen habe ich ein Männchen der Wollbiene gesehen, das alle anderen Insekten von einer Staude des Prachtziest vertrieb. Auch eine bedeutend größere Schwarze Holzbiene versuchte er zu vertreiben, was nicht gelang. Von den Attacken habe ich kein Foto, da dies immer rasend schnell geschah. Die Holzbiene habe ich im Anschluss fotografiert. Sie hat deutliche Flügelschäden erlitten. Der Flug war auch nicht mehr wie vorher.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 26. Juli 2021, 15:44:40
Noch zwei weitere Bienen sind mir an einer Alliumblüte aufgefallen. Eine sieht aus wie eine kleine Wespe und eine ganz winzige ist total Schwarz. Leider kenne ich mich bei Bienen gar nicht aus. Vielleicht kann die jemand erkennen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 27. Juli 2021, 13:11:00
Hallo Natura, das sieht noch immer nach einer Wollbiene aus...


https://www.wildbienen.info/steckbriefe/anthidium_manicatum.php
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 16:55:43
Die veganen sind mittlerweile in der Unterzahl. Spinnen-Grabwespe,(Trypoxylon figulus)? Jedenfalls mit Spinne.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 16:57:36
Eine unbekannte Schlupfwespe.

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 17:00:08
Es tummeln sich noch andere flinke und Fotoscheue schwarze Grabwespen verschiedener Größe und das da. Könnt ihr mir das bestimmen? 5mm lang.

Edit: die unbekannte ist eine Erzwespe (Monodontomerus obsoletus), ein Parasit.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 29. Juli 2021, 22:05:53
Hallo Natura, das sieht noch immer nach einer Wollbiene aus...


https://www.wildbienen.info/steckbriefe/anthidium_manicatum.php
Du hast recht, ich denke auch dass es solche sein müssten. Es scheint mir aber nicht, als seien sie auf Brautschau, allerdings sind keine anderen Insekten an der Melisse zu sehen, wohl aber an anderen Pflanzen in der Umgebung. Die Wollbienen mögen scheinbar nur die Melisse, mal sehen was  passiert, wenn die Goldrute blüht. 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 22:18:51
Hallo Natura, das sieht noch immer nach einer Wollbiene aus...


https://www.wildbienen.info/steckbriefe/anthidium_manicatum.php
Du hast recht, ich denke auch dass es solche sein müssten. Es scheint mir aber nicht, als seien sie auf Brautschau, allerdings sind keine anderen Insekten an der Melisse zu sehen, wohl aber an anderen Pflanzen in der Umgebung. Die Wollbienen mögen scheinbar nur die Melisse, mal sehen was  passiert, wenn die Goldrute blüht.

Im Link sind die bevorzugten Pollenquellen und Baumaterialien angeführt. Das sind einige, vielleicht wächst da etwas bei dir. Ich beobachte sie so gern, ich hab ihr extra einen Wollziest gesetzt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 29. Juli 2021, 23:00:37
Komisch. Hinter unserem Haus, wo die jetzt rum fliegen, wächst so was nicht. In unserem weit entfernten Garten, wo viel Wollziest wächst, habe ich noch keine Wollbienen beobachtet :-\.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 23:10:18
Komisch. Hinter unserem Haus, wo die jetzt rum fliegen, wächst so was nicht. In unserem weit entfernten Garten, wo viel Wollziest wächst, habe ich noch keine Wollbienen beobachtet :-\.

wie gesagt im Link sind die Pflanzen. Wollziest ist Baumaterial.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 29. Juli 2021, 23:11:48
Und noch ein Exot, leider unscharf. Ebenfalls ein Spinnenjäger. Die Spinnen werden von den Jägern zu den Gejagden. Und haben wiederum Netze an den gleichen Plätzen wo die Wespen andere Spinnen verfüttern. 

Orientalische Mauer- oder Mörtelwespe (Sceliphron curvatum)?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 30. Juli 2021, 21:30:39
@Deviant Green: der Wollziest ist aber auch bei den Blütenbesuchen aufgeführt. In unserem Garten wächst auch viel Muskatellersalbei, ich muss mal genau schauen, ob sich dort nicht auch welche herum treiben. Hier beim Haus sammeln die Weibchen vielleicht auch Wolle von unserem Hund, die überall herum fliegt ;D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 31. Juli 2021, 22:12:10
Umso besser wenn sie den Wollziest frisst, verfüttert und verbaut. Ich habe ihn ehrlich gesagt gesetzt weil mich das Territorialverhalten so belustigt. Siehe hier (edit: Minute 30:16, falls der Zeitstempel nicht funktioniert):

https://m.youtube.com/watch?v=y6eDWL-sEuA&t=30:16


Ist auch abgesehen von der Wollbiene ein schöner Film.

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 01. August 2021, 19:17:49
Sehr schönes Video.  Danke dafür  :D

Massenansammlung von Schmalbienen zur Schlafenszeit  ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 03. August 2021, 14:25:22
Klappe auf, Klappe zu - sie lassen sich nicht stören.  8)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 03. August 2021, 16:35:48
:o :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 05. August 2021, 12:22:28
Auf dem Rainfarn tummeln sich gerade Winzigkeiten.  :o
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 05. August 2021, 14:15:42
hui, das ist echt lütt! :o

die gestern auf der mittagsblume muss deutlich größer gewesen sein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 05. August 2021, 14:19:20
dieser seltenere besuch wurde nicht ganz scharf erwischt, hektisches ding. :P
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 05. August 2021, 14:20:09
und dieses viech besuchte mich eben durch das offene fenster im atelier. ehe ich mich versah, saß das zunächst auf dem boden krabbelnde tier auf meinem bein, von dem ich es mit dezenter verrenkung auf das fensterbrett ablegte. ;D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 09. August 2021, 23:34:14
noch ein mieses knipsbild:
wohl eine blutbiene? aber so orange?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 09. August 2021, 23:57:13
Ich denke, es ist die Heuschrecken-Sandwespe.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 10. August 2021, 00:26:17
oha, die wäre ja offenbar extrem selten?! :o
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 10. August 2021, 13:25:48
Borstige Dolchwespe (Scolia hirta) auf Origanum vulgare, ein absoluter Insektenmagnet seit Wochen.




(https://up.picr.de/41803982vv.jpeg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 12. August 2021, 22:12:47
Interessantes Tier 8). Diese Hummel liebt die gerade erblühenden Herbstanemonen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 12. August 2021, 22:14:46
Und diese taucht in die Cardyblüte ein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 12. August 2021, 22:17:27
Die macht einer Honigbiene Konkurrenz.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. August 2021, 22:20:15
Borstige Dolchwespe (Scolia hirta) auf Origanum vulgare, ein absoluter Insektenmagnet seit Wochen.
Bei mir auch. Da findet sich auch das, was ich als Sphex anspreche. Ich zweifelte zwischendurch, aber.diese Wespen sind wirklich groß und ihr tiefes Summen deutlich zu hören.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 13. August 2021, 01:06:12
Wer bin ich?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 13. August 2021, 10:48:36
Genau, diese treiben sich auch zahlreich auf dem Origanum herum.


(https://up.picr.de/41823171fn.jpg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lerchenzorn am 13. August 2021, 11:30:18
Borstige Dolchwespe (Scolia hirta) auf Origanum vulgare, ein absoluter Insektenmagnet seit Wochen.

(https://up.picr.de/41803982vv.jpeg)

Die Dolchwespe taucht jetzt auch in unseren Gärten alljährlich auf. Bisher, wie die Regel besagt, nur auf blau blühenden Pflanzen (Blauweiderich, Kugeldistel ...).
Da hast Du mit dem rosa Dost eine der Ausnahmen erwischt.

Auf Sphex funerarius warte ich hier noch. Für die sind die Gärten wohl zu kleinteilig.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 14. August 2021, 22:11:42
Hier sind die Sphex funerarius vor allem auf Blüten von Allium sphaerocephalon unterwegs, vielleicht könntest Du sie damit locken?
.
Ich hab heute zweieinhalb Stunden vor einem Laubhaufen gehockt, gekniet, gelauert, in der Hoffnung, ein einziges vernünftiges Foto machen zu können. Es war mir nicht vergönnt.  :-[ Trotzdem versuche ich jetzt, bei Euch eine Antwort zu finden auf die Frage "Wer macht denn sowas?!"
.
Der Laubengang ist überwuchert von Wisteria. Im Hof ist es trocken, vom Vorjahreslaub liegt noch vieles trocken und unverrottet. Doch dann gibt es da ein Häufchen, vielleicht 30cm im Durchmesser und 10cm hoch, von sorgfältig zerkleinertem Wisteria-Laub.
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen.jpg)
.
Darauf aufmerksam wurde ich, weil ich direkt daneben Lavendel zurückgeschnitten habe und sich in dem Haufen etwas bewegte. Es bewegte sich aber nur das Laub, wer im Untergrund für die Bewegung sorgte, war nicht erkennbar. Nach einer Viertelstunde war die Neugier größer geworden als die Rücksichtnahme und ich habe ganz vorsichtig mit einem dürren Stengel das Laub von der Stelle gehoben, wo die Bewegung gerade zu sehen war. Eine Wildbiene flog auf und davon.
.
Und dann flog jemand ein. Landete vor einem winzigen Loch und verschwand darin.
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen1.jpg)
Eine Viertelstunde nichts, dann wieder jemand kommend oder davonfliegend, immer an demselben und einzigen Loch, jeweils so schnell weg, dass ich keine Chance hatte, ein Foto zu machen, auf dem etwas identifizierbar ist. Trotzdem hab ich die heimliche Hoffnung, dass auf der Serie irgend ein Anhaltspunkt zu sehen ist, der weiterhilft ...
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen2.jpg)
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen3.jpg)
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen4.jpg)
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen5.jpg)
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen6.jpg)
.
Und noch einmal der Blätterhaufen von der anderen Seite:
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/bienenhaufen7.jpg)
.
Gibt es Wildbienen oder Hummeln, die in bzw. unter zerkleinertem Laub nisten? Oder ist das Laub von Mäusen zerkleinert worden und die Bienen/Hummeln zweitnutzen es nur? Hat jemand eine Idee, was für Bienen das sein können, auch wenn die Bilder unscharf und unzulänglich sind? Ich wäre für jeden Tip sehr dankbar.  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 15. August 2021, 11:27:33
Leider kann ich zum Laubhaufen nichts sagen  :-\

Dafür habe ich heute eine Holzbiene mit massivem Milbenbefall im Garten gefunden. Kaum noch flugfähig.
Aber leider gehört auch das dazu  :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Hawu am 15. August 2021, 12:40:12
Conni, ich würde auf Ackerhummeln tippen. Die zerbeißen ihr Nistmaterial und bauen ihre Nester daraus. Außerdem sind sie sehr friedlich, was erklären würde, wieso du das Nest beiseite schieben konntest. Manch andere Hummel hätte auf so eine Annäherung aggressiv reagiert.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. August 2021, 14:44:12
Danke, Hawu.  :)
.
Nicht das Nest habe ich beiseite geschoben, sondern nur ganz vorsichtig einzelne Blattstückchen. Ich wollte die Tiere ja nicht stören.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 15. August 2021, 16:19:28
Juhuu, ich habe Wollbienen im Garten  ;D
Hier ein Weibchen mit Flauschekugel am Griechischen Bergtee .
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: *Falk* am 16. August 2021, 22:48:56
Eine Kreiselwespe (Bembix rostrata) auf Origanum vulgare.


(https://up.picr.de/41850149pn.jpeg)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 17. August 2021, 15:33:09
Conni, ich würde auf Ackerhummeln tippen.

Genau die sind es. :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 17. August 2021, 15:34:31
Dafür habe ich heute eine Holzbiene mit massivem Milbenbefall im Garten gefunden. Kaum noch flugfähig.
Aber leider gehört auch das dazu  :-[

Diese Holzbiene wird nur als Taxi genutzt. Ist aber ganz schön voll beladen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: RosaRot am 17. August 2021, 15:42:15
Wie das? Steigen die Milben wieder ab?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Mottischa am 17. August 2021, 16:31:53
Wir hatten am Sonntag auch die erste Holzbiene im Garten *verliebtbin* Mein Mann meinte, dass es aber eine riesige Hummel sei (er kannte die gar nicht)  ;D Sie mag Wicken, leider waren es ihr nicht genug und sie flog wieder ab. Ich bin aber voller Hoffnung, dass sich die Dame nun öfter blicken lässt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 17. August 2021, 16:36:35
Die meisten Milben sind harmlos und lassen sich von den Hummeln von einer Blüte zur anderen Blüte und ins Nest tragen. Es gibt jede Menge  Infos im Internet. Aber so voll geladen wie deine, sieht man selten.
VG wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 17. August 2021, 22:27:30
Das habe ich auch gefunden im Netz, dass die Bienen nur als Shuttle benutzt werden.
Im Nest ist diese Anzahl wohl aber auch nicht gerade förderlich. Nur was ich bei der Kinderstube der Holzbiene tun kann, um den Befall zu verringern weiß ich nicht.  In den normalen Nisthilfen kann man nach dem Schlupf die Röhrchen reinigen. In einem riesigen Holzklotz ist das kaum möglich.
Ich mag da eigentlich nur ungern eingreifen. Oder sollte ich?  Ich weiß ja noch nichtmal, ob das eine "meiner" Holzbienen war.
Tendenz meinerseits ist eigentlich, gar nichts zu machen. Oder den gesamten Holzklotz quasi zu tauschen. Sprich: am Ende der Saison das Teil in eine große Box stecken (justament habe ich heute eine passende Box bekommen fällt mir da gerade ein), ein Ausflugsloch reinbasteln und das Ding etwas versteckt aufstellen. An alter Stelle kommt ein neuer Holzklotz hin.
Was meint ihr?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 17. August 2021, 23:57:38
Ich mache da auf jeden Fall nichts. Die Natur regelt das seit Jahrtausenden.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 18. August 2021, 07:23:48
Danke, das wollte ich eigentlich hören  :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 22. August 2021, 17:02:32
Hummel mit Puderzucker ;D.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 22. August 2021, 17:04:32
Das kommt davon, wenn man in Blütenstaub badet.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 23. August 2021, 09:18:20
Ich habe da mal eine fachliche Frage:
Einige Blüten können nur von langrüsseligen Bienen, zu denen die Hummeln gehören, bestäubt werden, Nektarräuber von der Seite ausgeschlossen.
Gibt es denn auch Nicht-Hummeln unter den Bienen, die langrüsselig sind?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lerchenzorn am 23. August 2021, 10:10:28
Schau mal auf der Wildbienen-Seite unter Ernährung und Sammelverhalten (2.1.b Nektaraufnahme).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 23. August 2021, 21:09:26
Schau mal auf der Wildbienen-Seite unter Ernährung und Sammelverhalten (2.1.b Nektaraufnahme).

Danke, da bin ich fündig geworden.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 23. August 2021, 21:16:56
Jetzt blüht bei mir Euphorbia seguieriana. Sie ist bei Hautflüglern offensichtlich sehr beliebt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 23. August 2021, 21:17:28
Und nochmal
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Harberts am 30. August 2021, 20:14:35
Eine Holzbiene, die wohl auch mit den Milben zu tun hat?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 30. August 2021, 20:37:40
Aber sowas von heftig... :-\
Liegt das dieses Jahr an der feuchten Witterung?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Harberts am 30. August 2021, 20:59:27
Die Holzbiene, von der auf dem Bild nur der Kopf sichtbar ist, hat diesen sichtbaren Befall nicht. Beide leben im selben Stamm.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 02. September 2021, 21:45:41
Eine Holzbiene ohne Milben. Sie lieben die Wicken, an denen findet man immer welche.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natura am 02. September 2021, 21:48:30
Könnte dieses Sägemehl von Holzbienen produziert worden sein ???
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 03. September 2021, 22:38:41
@ Natura: durchaus möglich. Die haben bei mir regelrechte Sägemehlhaufen hinterlassen.

Ich hatte heute eine interessante Begegnung mit einer vermeintlich "normalen" Wespe. So genau kann ich gar nicht sagen, warum ich mir das Tier ausführlicher angeschaut habe. Ohne Brille sah es nach einer Durchschnittswespe aus. Ca. 1cm groß und schwarz-gelb. Das Flugverhalten war aber irgendwie anders. Hektischer, teils Schwebfliegenartig und irgendwie zielgerichteter. Es untersuchte intensiv den Holztisch auf der Terasse. Ich bin also näher rangegangen um besser sehen zu können. Was dabei auffiel waren die recht großen Augen. Ein Kopf wie eine Fliege und der Körper einer Wespe. Außerdem war das Tier irgendwie merkwürdig aufmerksam. Ich fühlte mich regelrecht beobachtet  :o. Es war unglaublich spannend dem Tier zuzusehen.
Fotos zu machen war gar nicht so einfach. Ich habs versucht und bin über die Bildersuche im Netz auf den Bienenwolf gestoßen. Aufgrund der Größe tippe ich auf ein Männchen.
Kann das sein?
 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 03. September 2021, 22:39:32
Und noch ein grottiges Bild von vorn
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Erdkröte am 03. September 2021, 22:41:19
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Feinschmecker am 04. September 2021, 13:24:27
Ich frage mich schon seit längerem, was an den Blättern meiner Granatäpfel nagt........

Eben erst gesehen und gleich fotografiert. Leider ging das alles sehr schnell, und ein Bild von oben gelange nicht.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Feinschmecker am 04. September 2021, 13:25:09
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Feinschmecker am 04. September 2021, 13:25:34
Das sollte eine Blattschneiderbiene sein, oder? Das Insekt hat das ausgeschnittene Blattteil mit den Hinterbeinen festgehalten als es abflog.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Inachis am 05. September 2021, 23:04:10
Ihr habt ja interessante Tiere, Wölfe und Blattschneider!

Ich kann nur zum Sägemehl was sagen. Als ich  meinen Mann neulich sagte, dass er seine Sägemehlreste sehr gerne weiter zum Mulch für die Kiwibeere am alten Apfelbaum geben kann, wusste er gar nicht was ich meine. Da waren aber richtige Häufchen! Heute hab ich sie dann aufs Bild bekommen, wie sie ins Astloch flog, die Sägemehlproduzentin war eine große blaue Holzbiene.
 
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Inachis am 05. September 2021, 23:06:29
Beim Buschbasilikum hatte ich zum Glück die Kamera noch in der Hand. Zwei Bilder konnte ich machen, dann war sie wieder weg. Zum Glück ist das Fluggeräusch so markant, dass man sofort weiß, dass sie da ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 07. September 2021, 18:47:07
Kennt jemand diese Wespe. Sie ist etwa 3 cm groß und hat einen Legestachel.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 07. September 2021, 19:16:17
Vergleiche mal mit Riesenlaubholzwespe ( Tremex fuscicornis )  und Riesenholzwespe ( Urocerus gigas ). Ich denke erstere.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 11. September 2021, 20:35:07
Ist dies eine Wespenbiene?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 11. September 2021, 20:35:28
von vorne
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 11. September 2021, 21:16:02
Und wer ist das?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandfrauchen am 11. September 2021, 21:21:45
@ Enaira,
auf den 2 oberen Fotos ein Bienenwolf ?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 11. September 2021, 21:27:09
Auf den  beiden ersten Fotos würde ich das Tier mit Feldwespe ( Polistes ) ansprechen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 11. September 2021, 21:39:37
Das Gesicht passt meiner Meinung nach nicht zur Feldwespe. Ist hier nicht gut zu erkennen, aber bei der Vergrößerung des Originals am PC.
Bienenwolf müsste eigentlich größer sein.
Mir waren die roten Fühler aufgefallen...
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 11. September 2021, 21:49:59
Salü enaira

Drohn von Polistes sp. mit typ. Erkennungsmerkmal, den eingerollten Fühlerspitzen oder Drohn von Polistes nimpha / hornissenschutz.de

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Roeschen1 am 13. September 2021, 18:30:45
Möglicherweise die letzten Brutzellen 2021
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: enaira am 13. September 2021, 19:18:08
Gerade konnte ich eine rotbeinige Holzschlupfwespe beobachten und mit dem Handy filmen.
Foto ist leider nicht so toll geworden.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 14. September 2021, 20:23:20
Kleine schwarze Dinger treiben sich immer noch an den Nistblöcken rum. Manchmal schlüpfen sie rein, manchmal sieht es so aus, als beschäftigten sie sich mit ihren Mandibeln mit den Nistverschlüssen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 14. September 2021, 20:23:43
 :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 15. September 2021, 07:03:48
Osmia oder heißen die wieder Heriades truncorum  8). Sie sind auf Asteraceae-Pollen spezialisiert, Tanacetum vulgare und Achillea millefolium z. B. und mauern ihre Nester mit Harz von Nadelbäumen und Steinchen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 20. September 2021, 13:03:16
Gerade zappelte ein Admiral auf dem Rindenmulchweg, kugelte umher. Er hatte sich da keineswegs verklemmt oder an Harz festgeklebt, eine Hornisse hatte ihn fest im Griff. Und ich hatte das Glück, das aus nächster Nähe zu sehen.

Ich habe den Schmetterling gerettet, es gibt nur noch so wenige bei uns und die Hornisse findet sicher ein anderes Insekt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 21. September 2021, 11:24:59
Ich greife da nicht ein.
.
Das dürfte eine Schlupfwespe sein. Vielleicht Ichneumon extensorius.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 25. September 2021, 08:25:40
Ich habe eben nach einiger Zeit wieder einmal auf meinen Lieblingsseiten, denen von Herrn Dr. Paul Westrich gestöbert und dort unter Neuigkeiten diese gigantische Aufstellung von 546 Pollenpflanzen für Wildbienen gefunden  :o :D. Ich war schon über die lange Sommerpause verwundert  :o. Ich bin wieder einmal begeistert! Wenn man auf die einzelne Pflanze unter den Gattungen klickt kommt man auf die sie verwendenden Wildbienenarten. So z. B. für Anthemis tinctoria. Dabei sind herausragende, besonders wichtige Pflanzen mit diesem gelben Punkt markiert, die oligolektischen Wildbienenarten mit einem schwarzen Punkt. Da die Angaben von Herrn Dr. Paul Westrich ausschließlich auf eigenen und vertrauenswürdigen fremden Untersuchungen von Pollenladungen beruhen und er unumstritten einer der führendsten Apidologen in Deutschland ist, brauchen wir nie wieder über Nutzen oder (wildbienentechnische) Sinnlosigkeit einer Pflanze im Garten diskutieren. Was nicht in dieser Liste steht, kann man getrost vergessen  ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: rocambole am 25. September 2021, 09:28:48
 :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 26. September 2021, 09:01:09
Ich habe mich gestern noch auf den Seiten festgelesen. Schaut Euch doch nur einmal einige Pflanzen an:

Hypericum perforatum, das ja nur Pollen enthält, keinen Nektar, 20 Wildbienenarten verbauen den für ihre Brutzellen  :o.
Papaver rhoeas, auch eine Nur-Pollen-Pflanze, 15 Wildbienenarten.
Lotus corniculatus, 58!!  :o :o Wildbienenarten, darunter 14 oligolektische.
Echium vulgare, 38 Wildbienenarten, darunter 3 monolektische, d. h. diese nutzen nur diese Pflanze (und Echium plantagineum).
Die von mir so unterschätzte Wilde Möhre, Daucus carota, 27 Wildbienenarten, darunter 5 oligolektische.
Und bloß nicht den Löwenzahn vergessen Taraxacum officinale, waren es 72 Wildbienenarten? Ich habe die lange Liste jetzt nicht durchgezählt, 3 oligolektische sind dabei.

Bei Lamiaceae, Salicaceae, Ranunculaceae und ein paar anderen Gattungen gibt es auch noch solche Knallerpflanzen, Pflanzen die unbedingt in einen Wildbienengarten gehören. Man kann mit diesen Webseiten eine Hitliste erstellen, genau wie die Schmetterlingshitliste bei Floraweb. Ich bin wirklich begeistert  :D.

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 26. September 2021, 09:14:53
In dem Falle behalte ich meine weissen und blauen Natternköpfe (Echium vulgare & E. plantagineum) im Garten.  ;)


Grüsse Natternkopf

Nachtrag:
Da fehlte noch ein n

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 26. September 2021, 09:44:25
Das spricht deutlich für meine ungejäteten Gärten.  :-X
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 26. September 2021, 10:16:13
Und knockt, so nehme ich an, weitgehend alle Hoffnungen zum Artenschutz, die im Zusammenhang mit sogenannten "Stauden-Wiesen" stehen, sofern sie ausschließlich gängige Gartenstauden enthalten, aus. Vergleichen wir doch einmal

Achillea millefolium, 30 Wildbienenarten, davon 7 oligolektische

mit

Achillea filipendula, 4 Wildbienenarten, besser als nichts, alle 4 oligolektisch immerhin

oder

Campanula rotundifolia, 25 Wildbienenarten, davon 11 oligolektische, 1 oligolektische Hummel

mit

Campanula portenschlagiana, 5 Arten, 3 oligolektisch.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 27. September 2021, 13:09:21
Und ich dachte, dass sich die stahlblaue Grillenjägerin in meinem Garten nicht angesiedelt hat. Das ist sie doch, oder?

Vegane sind zusehends in der Unterzahl.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: lerchenzorn am 28. September 2021, 20:52:00
Nur ein unscharfer Schnappschuss. Die Holzbiene sticht nicht nur Ziest und andere kräftige Lippenblüten seitlich an, sondern auch die Sterngladiole.

(https://sn3301files.storage.live.com/y4mU8L5fK33frp7aFryGcocJ-Kv4_WG_BVrpRhSbfiWLH5nodL1Ycf_UqXQW1SjHKcUfelzOZ9mcr0hd0Qen6tU1OtZqMRwY39J5HBt67oszKSAN0CyYE-0fXmqwMn25YCgc4FVCn1K1ttqYc6At27mcyn4cLzLkr--EDM8EiP2o24NPdf1tBHaUi6DVoC_wEuI?width=580&height=800&cropmode=none)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Suse am 28. September 2021, 21:05:12
Nur ein unscharfer Schnappschuss. Die Holzbiene sticht nicht nur Ziest und andere kräftige Lippenblüten seitlich an, sondern auch die Sterngladiole.

Dafür, dass sie sich gerade erst bei uns eingelebt haben, sind sie schon ziemlich erfinderisch. Meine Beobachtung ist auch, daß sie sich viele Pflanzen als Nahrung erschließen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 29. September 2021, 06:04:30
Nur ein unscharfer Schnappschuss. Die Holzbiene sticht nicht nur Ziest und andere kräftige Lippenblüten seitlich an, sondern auch die Sterngladiole.

Ausschließlich zum Nektartrinken.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: HallescherZwerg am 29. September 2021, 08:10:14
Bei uns fliegt die Holzbiene aktuell den Bienenfreund (Gründüngung im Gemüsebeet) an. Oregano und Muskateller, ihre vorherigen Leibspeisen, sind durch für dieses Jahr.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 03. Oktober 2021, 14:02:25
Von Deiner Aufzählung dient nur Salvia sclarea als Fortpflanzungs-Pollen, der Rest sind Nektarpflanzen  ;).

Hier lieben die Hummeln die Astern, Bombus pascuorum und Bombus terrestris (nehme ich an, jedenfalls eine Erdhummel).

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUkLfS2JdnNQ3fKQnCKR5_0zpnF8qyH-FLt6TW9OHnCbnCbwtGQaOYdEpw-g3U4lX4VwmNiBXVgpezqhAso5InAKRnTTLsTWfahQGdPbFwFuVlK7YX5h_1yOjKuamIHyDvffEVhWRFIOszvyNSw2Pyvew=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWgbzLIbvqfAzM3NTEiTEyEvu-5WqyPTAvgemc0z5M3ZWRVJjwIKXHivFme60vrFkaGF29r8_8wF3rKTINt-jNMS5xPDQrqSmgebJ6gqqHXV31-mZEgQszlVmtMJoOtX6XNaP_yfbDfiio1zLm8PiaR3Q=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWEhECs14Uox9ThFJq3L7GCVeqs2qX4lj7eIMHm3ZvWo3aQfb0aDd4JebYr85K0RPwbmfCh_xan0GDTmU2YD7NK2gFDJy_Y5LBRmRUxSJJ0GV_7OBx_RZRAeUUv2aaqoyKPCHks1yuK2kiWkgqd8SqbDA=w920-h690-no?authuser=0)  (https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLU-kZ5fcV59KQtq3mZ0BQtTBr-NsLSgCjOVQ3ImRNH-P_WIVrusSx-SHb0wKCtnNniLdbuIQMqDzR3Mb5CaOlfmN1fF7JjoTDsVN01CREv4Jm-AnblpmKP1krMGZxkHOMQhGjEKZbBtF9UUxE8EjOPhPA=w920-h690-no?authuser=0)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 11. Oktober 2021, 23:05:52
Auch bei uns finden sich auf den Astern zahlreiche Hummeln. Welche hab ich denn hier?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 11. Oktober 2021, 23:07:50
Ackerhummel, Bombus pascuorum.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: kohaku am 11. Oktober 2021, 23:43:48
Danke! 
              Bernhard
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2021, 03:53:40
Und ich dachte, dass sich die stahlblaue Grillenjägerin in meinem Garten nicht angesiedelt hat. Das ist sie doch, oder?
Isodontia mexicana!  :o Bei mir im Zweitgarten wohl auch.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2021, 04:01:03
Und was sitzt da eine Etage höher?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Deviant Green am 12. Oktober 2021, 06:10:31
Und was sitzt da eine Etage höher?

Vergleiche mal mit der Bernsteinschabe (Ectobius vittiventris).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 12. Oktober 2021, 20:22:10
Isodontia mexicana

Kannte ich noch nicht. Füttere die Suchmaschine.
Was wird unter anderem angezeigt?

Von diesem Insekt hat Andi im Frühling 2021 beim erweiterndem Hornissenkurs nichts gezeigt und erzählt.
Muss wohl wieder mal seine Homepage gut durchschauen. 🐝
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 12. Oktober 2021, 20:30:09
@oile: Sieht mir in der höheren Etage mit dem schwarzen Kopf eigentlich mehr nach Feldgrille aus. Aber ich kann mich auch täuschen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2021, 20:40:12
Ich setze mich morgen mal davor und warte, ob sich die beiden in voller Lebensgröße zeigen. Aud die Art komme ich wenigstens zu einem Päuschen.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 12. Oktober 2021, 21:34:44
wer sind die denn, die gerade noch träge an meinen dahlien saugen?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 12. Oktober 2021, 21:35:20
bzw. die
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Sandkeks am 12. Oktober 2021, 22:59:51
wer sind die denn, die gerade noch träge an meinen dahlien saugen?

bzw. die

Ackerhummel, Bombus pascuorum.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 13. Oktober 2021, 15:10:21
Und was sitzt da eine Etage höher?
Ich würde jetzt sagen, es sind Schaben.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 13. Oktober 2021, 21:09:36
Ja, sieht so aus. Waldschaben sind so dunkel. Aber da müsste man nochmal genauer vergleichen, wenn ein gesamtes Tier vorliegt.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 15. Oktober 2021, 09:24:23
… Ackerhummel, Bombus pascuorum.

dankeschön! :D

ich werde diese viecher nie auseinanderhalten können… ::) :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Oktober 2021, 10:57:33
Weder der Kopf noch die nicht erkennbaren Cercis (Antennen am Hintern) sprechen für Schaben meine ich.
Vielleicht eine Raubwanze? Die haben so einen Kopf und auch so fette Abdomen ohne sichtbare Cercis.
Schaben haben einen typischen Kopfansatz, der hier nicht vorzuliegen scheint.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Oktober 2021, 11:30:18
Wenn es keine Raubwanze sein sollte irgendwas aus der Wanzenfamilie. Vermutlich räuberisch lebend.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. Oktober 2021, 14:20:03
Eben fotografiert: könnte es eine Holzwespen-Schlupfwespe sein?
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. Oktober 2021, 14:20:32
noch ein Bild:
.
Ergänzung: Das senkrechte Holz der Kiste hat acht Zentimeter Tiefe.
.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 15. Oktober 2021, 14:39:34
das ist ja ein tolles viech! :o :D
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. Oktober 2021, 14:43:19
Ja!  :D Vor allem den langen Legebohrer finde ich beeindruckend.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 15. Oktober 2021, 15:14:55
Beobachte sie mal beim Eiablegen. Sie geht unheimlich geschickt und wendig mit diesem enorm langen Legebohrer um.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. Oktober 2021, 15:48:56
Wolfgang, falls es eine Rhyssa persuasoria ist: Legen die so spät im Jahr noch? Ich finde schon erstaunlich, die jetzt noch gesehen zu haben. Die Imago sollen nur von April bis August unterwegs sein.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Cryptomeria am 15. Oktober 2021, 16:20:51
Conni, ich kenne mich bei den Wildbienen/-Wespen überhaupt nicht aus. Sage auch nichts zur Art. Ich beobachte sie nur bei mir beim Einbohren des sehr langen Legestachels. Aber auch nicht im Oktober, das muss ich dir recht geben. Es war immer deutlich früher im Jahr.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 15. Oktober 2021, 16:23:33
Conni, ich kenne mich bei den Wildbienen/-Wespen überhaupt nicht aus. Sage auch nichts zur Art. Ich beobachte sie nur bei mir beim Einbohren des sehr langen Legestachels. Aber auch nicht im Oktober, das muss ich dir recht geben. Es war immer deutlich früher im Jahr.
VG Wolfgang
Danke Dir für die Antwort.  :) Ich fürchte, dass auf den Fotos auch nicht genug erkennbar ist, um die Art sicher festzustellen. Aber vielleicht hat noch jemand von den Profis einen Kommentar zu den Bildern.  :)
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 16. Oktober 2021, 09:45:50
Holzschlupfwespen treten meist an Nishilfen auf, deshalb sind sie auch in diesem Thread zu finden  8) , hier im Juli 2016, im Juni 2017, im Juni 2019, eigentlich alle Jahre wieder. Vielleicht hilf Dir das etwas?
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 16. Oktober 2021, 09:51:15
… Ackerhummel, Bombus pascuorum.

dankeschön! :D

ich werde diese viecher nie auseinanderhalten können… ::) :-[

Ich muss jetzt mal meckern  :-*! Liest Du eigentlich nie die Beiträge vor Dir bevor Du postest? Und ich gebe mir immer solche Mühe ein bisschen Info rüberzubringen  :'( :'( und Sandkeks auch!
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Conni am 16. Oktober 2021, 10:28:21
Vielleicht hilf Dir das etwas?
Danke, Chica, ja, es hilft. Die Rotbeinige Holzschlupfwespe passt besser, weil sie bis Oktober fliegt.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: oile am 16. Oktober 2021, 10:31:05
Ich muss jetzt mal meckern  :-*! Liest Du eigentlich nie die Beiträge vor Dir bevor Du postest? Und ich gebe mir immer solche Mühe ein bisschen Info rüberzubringen  :'( :'( und Sandkeks auch!
Tja... mir geht das ähnlich. Ich weiß, dass ich manches schon erfahren/ gewusst habe, aber es ist mir wieder entfallen. Und ich bin z. B. ziemlich lausig im Nachbenennen von eigenen Fotos. Und dann  beschäftige ich mich mit ziemlich vielen Themen. Da passiert es schnell, dass der Zugriff auf eigentlich vorhandenes Wissen etwas verschüttet wird. Wenn es eine Suchfunktion gäbe, mit der man den Nickname mit einzelnen Threads kombinieren könnte, wäre die Sucherei etwas einfacher.
Meine Strategie: weniger vom selben mit derselben Frage posten, um weniger angemeckert zu werden.


Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 16. Oktober 2021, 10:54:11
Ist doch klar dass man sich nicht alles merken kann aber die Ackerhummel kam auf der Seite vor der mit zwergos Frage gleich zweimal hintereinander vor 😅😅.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: zwerggarten am 16. Oktober 2021, 13:07:57
ja, schon – aber woher soll ich sicher sein, dass die hummeln auf meinen dahlien das auch sind?! die fühler schienen mir irgendwie auffallend länger, jedenfalls bei der einen… wie gesagt: ich kann mir leider nicht merken, woran ich welche art erkennen/sicher unterscheiden kann. offenkundig hymenopterenlegasthenie :-[
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Chica am 16. Oktober 2021, 14:40:43
Du kannst einfach nach dem Farbmuster gehen, diese Kombi aus orangem Kragen, grauem Zwischendrin und grau-schwarz gestreiftem Popo ist arttypisch  ;).
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Natternkopf am 16. Oktober 2021, 17:40:08
Wenn es eine Suchfunktion gäbe, mit der man den Nickname mit einzelnen Threads kombinieren könnte, wäre die Sucherei etwas einfacher.

Zwar nicht genau das ⬆️, aber auch gut.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 18. Oktober 2021, 19:01:34
Im Garten meines Sohnes hatten sich in diesem Sommer Hornissen in ein Vogelkasten eingenistet. Jetzt wurde das Nest völlig zerstört. Welchem Tier könnte man dies zutrauen.
1. Foto das Nest vor der Zerstörung
2. Foto nach der Attacke
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Jörg Rudolf am 18. Oktober 2021, 19:02:04
2. Foto
wir glauben nicht, dass dies durch böswillige Nachbarn geschehen ist.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: akare am 18. Oktober 2021, 19:18:19
Hallo Jörg,
das ist aber schade um das Nest
 :o :o :o
Kann gut möglich sein, das da ein Waschbär am
Werk war, er hat ziemlich Kraft in seinen Pfoten
und er liebt eiweißreiche Kost,

Viele Grüße
Heike
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 18. Oktober 2021, 19:25:09
Ich tippe auf Specht, schon wegen dem Loch im Holz. Bei den momentanen Temperaturen sind  die Hornissen sowieso, nicht so wehrhaft. Soweit sie noch am Leben sind. Viele Jungköniginnen sind sowieso nicht mehr drin.

Wenn so ein Nest mal geöffnet ist gehen auch viele andere Vögel und Säugtiere dran.
Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: Mottischa am 18. Oktober 2021, 19:37:52
Ich habe jetzt mal einige Fragen zu Bienen, es gibt hier etwas, das wir uns nicht erklären können (es sind hier wahrscheinlich domestizierte Honigbienen, auch wenn mir die kleiner vorkommen als die "normalen").

Hier in der Zwischendecke leben Bienen, d.h. sie haben das Einflugloch im Fachwerk und leben hier absolut friedlich - so weit, so gut. Letztes Jahr (also 2020) kam im Juni ein riesiges Volk angeflogen und sammelte sich zielstrebig am Mauerwerk um dann im Loch zu verschwinden (sie flogen dann fleißig ein und aus) - diese Bienen hatte ich im Februar 21 aus dem Loch fliegen gesehen (als es so warm war, flogen ein paar aus).

Dieses Jahr kam im Juni wieder ein Volk angeflogen und sammelte sich am Loch und zog ein, also gleiches Spiel, wie auch die letzten Jahre.

Was für uns unverständlich ist:

- Normalerweise überwintert das Volk doch im Nest um dann im Frühjahr wieder zu wachsen, inkl. dort vorhandener Königin.
- Jedes Jahr haut ein Schwarm mit seiner Königin von irgendeinem Imker ab und landet bei uns? Wie finden die her?
- Was passiert mit den vorhandenen Bienen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die jedes Jahr absterben.

Nächstes Jahr sanieren wir das Haus, d.h. der Zwischenboden wird geöffnet, vorhandene Bienen werden "entfernt", wir werden einen Imker informieren, dass er sie fachgerecht mitnimmt. Aber was passiert, wenn wieder ein Volk ankommt (was im Juni sehr wahrscheinlich ist)? Kann man denen "Ersatz" anbieten und sie dann einem Imker übergeben?

Vielleicht kann mir hier einer von euch weiterhelfen, auch wenn es ein Wildbienenfaden ist.

Titel: Re: Wildbienen und Wespen 2021
Beitrag von: partisanengärtner am 18. Oktober 2021, 22:47:39
Das ist eigentlich der normale Zyklus seit es Varroa hier gibt.
Dieser Parasit wurde von Imkern hier eingeschleppt weil die nach Sibirien eingeführten heimischen Bienen so fleißig waren. Nach Deutschland selbst sogar als übersehenen Befall auf zur 'Zucht gefragten Bienen von "wissenschaftlicher" Seite.

Die meist im Winter (in der Regel Varroabefall) abgestorbenen Völker werden bereits im Frühjahr von umliegenden Völkern angeflogen weil sie in der Regel noch größere 'Vorräte im abgestorbenen Volk haben. Der Duft eines alten Bienenstocks ist für Bienen sehr attraktiv.
Dieser Honig dient der Entwicklung der überlebenden Völker in der Umgebung.

Varroa wird dabei nicht mehr am Leben sein aber diverse andere Krankheiten könnten unter Umständen noch im Volk vorhanden sein. Bei wilden Völkern ist die Belastung aber abgesehen vom Varroabefall eher gering. Selbst die Amerikanische Faulbrut kommt in wilden Völkern kaum bis gar nicht vor.
Zumindest sind das die Ergebnisse der aktuellen Untersuchungen in USA.

Entweder bereits durch den Beflug im Frühling oder eben durch erfahrenen Scoutbienen wird so eine optimale Behausung schnell gefunden (wurde ja schon bewohnt und enthält meist noch intaktes Wabengerüst) Das ist für Bienen also sehr attraktiv und wird gegenüber leeren gleichwertigen Behausungen immer bevorzugt.
Schwarmzeit beginnt frühestens Ende April und hat ihre Hochzeit im Mai Juni.
Vorher wird kein neues Volk einziehen aber die räubernden Bienen der umliegenden Stöcke können an warmen Tagen schon den Eindruck eines lebenden Volkes erzeugen. Ein erfahrener Imker sieht den Unterschied. Ein Indiz für eine lebende Königini ist für den Laien, die Tatsache das viele einfliegende Bienen Pollenhöschenn an den Hinterbeinen haben. Leider nicht absolut sicher.

Wenn man den honigbestückten Bau zumacht um die Neubesiedlung zu verhindern, wird der Honig über kurz oder lang anfangen sich dort selbstständig machen und die Mauern versiffen.
Eine Entfernung wird also nicht zu umgehen sein. Dazu bracht man aber keinen 'imker. Den Honig kann man durchaus verwerten falls er nicht zu gären angefangen hat.

Die meisten Imker die ich kenne sind in der Regel über solchen Altbauten nicht sonderlich erfreut und  tendieren dazu solche Völker abzutöten.
Zu viel Arbeit und meist auch nicht mehr reinrassig außerdem womöglich krank.
Das war früher sogar gute imkerliche Praxis, wilde gesunde Völker in der Umgebung abzuschwefeln um ihre Krainer Hochzuchtbienen nicht durch die Gene der heimischen Honigbiene verfälschen zu lassen.


Die heimische Variante ist in Deutschland spätestens seit den frühen 70ern in Freiheit ausgestorben. Den letzten Bestand gab es an der Thüringer fränkischen Grenze.

Die der ehemaligen hier heimischen Honigbiene wurde nachgesagt das sie sehr stechfreudig gewesen sei. Das wird den noch vorhandenen Hybridbienen sowieso gern nachgesagt.
Als Ursache solch wehrhaften Verhaltens ist die bloße Hybridisierung nur bei der afrikanisierten Honigbiene eindeutig nachgewiesen. Die kommt hier nicht vor.
Meine leider vor ein paar Jahren verstorbene Tante hat in den 30ern mit der Apis mellifera mellifera geimkert und ihre Völker waren außerordentlich friedlich.
Allerdings nicht so leistungsfähig wie die um diese Zeit eingeführten Carnica Biene.

Vom obersten Imker im Deutschen Reich (Er war an der Entwickling der Hochzuchtbien in Österreich maßgeblich begleitet) wurde die Ausrottung der ehemals heimischen Biene dann recht aktiv betrieben. Auch da gab es die Gleichschaltung.

Diese Biene existiert noch in den Genen der Buckfastbiene (eine Hybridrasse (Italiener, Krainer und eben einheimische Biene)aus Großbrittanien, die hier gern gehalten wird und auch nicht stechfreudig ist soweit ich die bisher bei Stockdurchsichten erfahren durfte) und in entlegenen Gegenden in Großbrittannien, Frankreich, Polen, Schweden, Norwegen, den Baltischen Staaten und natürlich Rußland gibt es sogar reinrassige Völker. Dort gibt es auch Schutzprogramme für diese nördlichste Unterart.

Diese Biene war ursprünglich stärker an den Wald angepasst und überwinterte mit deutlich kleineren Völkern. Auch ist sie oft in der Lage auf Waldhonig zu überwintern, was die Hoichzuchtbienen gar nicht können. Diese dunklen Bienen sind aber für Obstplantagen wegen der kleineren Völker nicht so gut geeignet.
Da dann große Völker von Vorteil sind.

Diese müssen natürlich bei uns reichlich gefüttert werden damit sie im Winter nicht auf ihrer Brut verhungern,
Die Hochzuchtbienen machen alle eine deutlich kürzere Brutpause im Winter als die dunkle Biene  und haben daher schöne starke Völker im Frühling die dann in den Plantagen gute Dienste tun können.
Wenn die heimische Biene eine sogenannte Trachtpause hatte ging sie umgehend aus der Brut. Das Verhalten ist natürlich für das Überleben gut, aber leider für Berufsimker nicht tauglich.
Die wenigen Versuche diese ursprüngliche Form wieder einzuführen oder gar ein Schutzgebiet einzurichten wird von der großen Menge der deutschen Imker aufs heftigste bekämpft.

Rassisten sind unter Imkern bezüglich der gehaltenen Rassen häufiger zu finden. Bienenköniginnen so sie nicht künstlich befruchtet werden paaren sich mit einer großen Vielfalt an Männchen. Für das Überleben der Art ein wichtiges Verhalten, aber um Hochzucht zu betreiben schon sehr schwierig.
Wenn dann ein Imker eine in der Gegend nicht so verbreitete Rasse halten will kommt es schon mal zu abgefackelten oder sonstwie zerstörten Bienenständen.
Üble Nachrede und Verleumdung ist da aber schon verbreiteter.