Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. Oktober 2021, 13:52:33
Erweiterte Suche  
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|13|6|Wer Mäusefallen wegen drohender Infektionsgefahr nur mit Handschuhen anfassen mag, darf Katzen übrigens auch nicht mit der bloßen Hand berühren. (Staudo)

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 13:46:51 
Begonnen von pearl - Letzter Beitrag von *Falk*
Ulrich, wunderschön. Sie sind etwas ganz besonderes. Du musst unbedingt Samen sammeln.😉😎

 2 
 am: Heute um 13:43:12 
Begonnen von neo - Letzter Beitrag von Gartenplaner
Ich würd die Steine komplett weg lassen.
Wenn der Boden nicht von sich aus sehr steinig ist, sieht das schnell aus wie "gelandete UFOs".
In den Eibenhain bei mir schlepp ich immer wieder abgebrochene Obstäste, auch sehr sparrige, oder ganze Stammstücke, wenn sie bewegbar sind.
Das passt für mich besser zu einem möglichst "natürlichen" Waldbild, wenn man das denn anstrebt.
Im Eibenhain ist der Weg auch gar nicht durch irgendetwas definiert - er bildet sich durch immer wieder drüber laufen (in meinem Fall Efeu) und wurde eine zeitlang mit Rindenmulch "schlammresistent" gemacht, inzwischen ist aber dort so viel Nadelmulm von den Eiben, dass es keinen Rindenmulch mehr braucht.
Brunnera gehen gut bei mir an solcher Stelle, Millium effusum 'Aureum', Melica uniflora, da du dort in Breite und Höhe Platz hast, könntest du der weit überhängende Gestalt von Phaenosperma globosa Ausbreitungsplatz zugestehen...
Schneeglöckchen, Scilla siberica, Eranthis hyemalis....

 3 
 am: Heute um 13:41:01 
Begonnen von Nova Liz - Letzter Beitrag von Nova Liz
Der Name ist schon was originell. 8)
Die Rose aber wunderschön.Ich hatte die ja mal nach vielen Jahren durch eine längere Überflutung verloren.Ich bin froh,das die Rosenschule Schütt diese Rarität noch hat.

 4 
 am: Heute um 13:38:02 
Begonnen von Nova Liz - Letzter Beitrag von jul
Diese muss natürlich bei den Traumrosen auftauchen.Teehybride 'Turnvater Jahn'.Dabei ist sie so zart und fein.Einen Turnvater stelle ich mir ganz anders vor. ;)

Turnvater Jahn ist auch eine meiner Favoriten! Eigenwiller Name...  ;D

 5 
 am: Heute um 13:37:49 
Begonnen von Feigen-Amigo - Letzter Beitrag von philippus
@ Arni
Ich glaube nicht.. die Negronne, die mit Abstand am längsten an ihrem Standort gepflanzt ist, ist noch ganz grün (Bild). Da wo die Campaniere heute ist, war früher LdA und die wurde auch relativ früh gelb. Viel früher als jetzt die Campaniere.

Die Wurzeln der Pastiliere kommen sicher jedes Jahr in tiefere Bodenschichten und in unverbrauchtes Substrat.

Ich tippe auf eine Mischung aus Sorteneigenschaften und vielleicht Standort.

 6 
 am: Heute um 13:36:20 
Begonnen von Herr Dingens - Letzter Beitrag von Nova Liz
Du hast eine PM. ;)

 7 
 am: Heute um 13:35:57 
Begonnen von Herr Dingens - Letzter Beitrag von Jule69
*Prust* ;D

 8 
 am: Heute um 13:34:39 
Begonnen von Herr Dingens - Letzter Beitrag von Nova Liz
Die müsste ich mir eigentlich schon bezüglich des Namens gönnen  :D Ist sie standfest?
Klar ist sie das. ;) Wer Julchen heißt... 8) ;)

 9 
 am: Heute um 13:32:15 
Begonnen von neo - Letzter Beitrag von Nova Liz
Vielleicht schlecht ausgedrückt.Du solltest das Ganze sehen ,nicht nur die Mitte. ;)
Es reicht schon,wenn du diese Steine (vielleicht zwei Haufen,ein größerer und ein kleinerer Abkipper) so hinwirfst,dass  eine gedachte Linie (denke dir vor der Gehölzkulisse einen Bogen) verfolgt wird, ohne einen geschlossenen Rand zu legen.Also nicht wie bei einem Gartenbeet,sondern offen.Eine natürliche Struktur,ohne einzugrenzen.Ich kanns nicht besser beschreiben,meine aber damit, minimalen Rahmenstruktur zu versuchen.

 10 
 am: Heute um 13:29:32 
Begonnen von neo - Letzter Beitrag von Gartenplaner
Ich wär auch eher gegen "Rasenkantensteine"  ;)
Du hast dort Gundermann, oder?
Der ist nicht der schlechteste Bodendecker.
Allerdings wird man den, wenn man ihn denn weg haben will, kaum los, wenn man nicht ständig hinterher ist.
Walderdbeere dazu, Asarum europaeum, Omphalodes verna, dann verstreut Helleborus sei es x hybridus oder foetidus 'Westerflisk', die sich über den Teppich erheben, Epimedium 'Frohnleiten' setzt sich da auch durch, andere Epimedien aber ebenso, 'Amber Queen' und 'Pink Constellation' z.B. bei mir.
Die Haseln musst du nicht unbedingt auslichten, also Stämme rausholen - wozu?
Es soll ja waldig sein und verjüngen muss man nicht, Haseln werden dann große, mächtige Strauchgestalten, kollabieren aber nicht wie andere Sträucher, die man gut auf den Stock setzen kann.
Ein Nachbar von uns hat einen 40 Jahre alten riesigen Haselstrauch.
Aber, Haseln haben einen recht dichten, oberflächennahen Wurzelfilz.
An den Stellen, wo keine Bodendecker wachsen gehen Cyclamen hederifolium, wo es nicht zu trocken ist, purpurascens und natürlich coum.

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de