Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. September 2018, 12:28:51
Erweiterte Suche  
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone

Neuigkeiten:

|18|10|Meine Gartenklamotten sind Sachen, die ursprünglich meist "gut" waren, bis ich mal kurz damit im Garten war... (Euphrasia)

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 12:22:33 
Begonnen von Thomas - Letzter Beitrag von leonora
Eine besonders helle und wenig behaarte Variante womöglich. Weißt du die Herkunft?

LG
Leo

 2 
 am: Heute um 12:19:58 
Begonnen von Thomas - Letzter Beitrag von oile
Ich habe keinen Filz entfernt, finde die Pfirsiche aber auch dieses Jahr weniger grau. Ich habe schnell mal einen leider schon lädierten aufgeschnitten.

 3 
 am: Heute um 12:19:21 
Begonnen von Nemesia Elfensp. - Letzter Beitrag von Rockii
 :) Da würde ich mich auch gerne wieder beteiligen!

 4 
 am: Heute um 12:13:58 
Begonnen von Thomas - Letzter Beitrag von leonora
Wenn man die Bäumchen aus Kernen zieht, kann man nicht wissen, ob die Früchte später mal rot durchgefärbt oder marmoriert sind. Ist halt etwas Lotterie bei den Genen.  ;) Spätestens beim Kochen werden aber auch die marmorierten tiefrot.

@oile
Dein Roter Weinbergpfirsich ist ungewöhnlich hell und es fehlt dieser typische dichte mausgraue Filz. Hattest du den entfernt?

LG
Leo

 5 
 am: Heute um 12:12:01 
Begonnen von BerndB - Letzter Beitrag von Flora1957
...................

 6 
 am: Heute um 12:11:15 
Begonnen von BerndB - Letzter Beitrag von Flora1957
................

 7 
 am: Heute um 12:11:12 
Begonnen von Thomas - Letzter Beitrag von Phalaina
Ich halte es auch für eine schöne Idee! :D

Wir (meine Frau und ich) waren vor einigen Jahren schon einmal um diese Jahreszeit auf der Insel unterwegs, allerdings mehr im zentralen und östlichen Teil. Über Rethymno sind wir im Westen nicht hinausgekommen. Schwerpunkt war die Botanik, aber natürlich auch die kulturellen Dinge, Ausgrabungsstätten etc. Und natürlich die Landschaft: das Meer, die Küste, die Berge - alles direkt nebeneinander! :) Daneben abenteuerliche, zum Teil sehr enge Schluchten mit hohen Steilwänden links und rechts, in denen die Ziegen herumkletterten - und über denen die Geier kreisten.

Es war fast überall möglich, abseits der Küsten mit viel Publikumsverkehr und größeren Ortschaften interessante Pflanzen zu finden. Man stieg aus dem Wagen, trat schon am Straßenrand beinahe auf die ersten Orchideen, kletterte einen nahen Hang herauf und entdeckte Paeonien, Anemonen, Tulpen, Orchideen ...  :o Als besonders interessante Gebiete sind mir zum Beispiel die Spili-Alm und der südliche Dikti in Erinnerung.

Auf der Thripti-Alm im Osten Kretas gab es schöne Orchideen- und Aronstab-Standorte. Abenteuerlich war nur der Weg dorthin, da wir auf einer sehr schmalen Straße am Steilhang hochfuhren und dabei auch noch etliche Geschieberinnen passieren mussten. :P Ob diese Straße inzwischen mit EU-Mitteln ausgebaut ist, wie so viele andere auf der Insel? Damals war sie jedenfalls noch nicht. Einige uns zudem entgegenkommende Kreter warteten mit ihren Autos immer geduldig an der Talseite der Straße, um uns landesunkundigen Touristen passieren zu lassen.

Überhaupt war die kretische Landbevölkerung sehr hilfsbereit. Auf dem Rückweg von den Blumenwiesen der Spili-Alm zum Auto zum Beispiel gerieten wir in eine plötzlich aufkommende Nebelbank (oder waren es tiefliegende Wolken?), und in wenigen Minuten war die Sicht unter 20 Meter, Haare und Kleidung pladdernass. Aber schon der Fahrer des ersten Wagens, der sich durch den Nebel tastete, hielt an und nahm uns mit. ;)
 
Wenn man auf Botanisiertour geht und gerade keinen Experten für mediterrane Pflanzen im allgemeinen und Kreta im besonderen an der Hand hat, sollte man zumindest jemanden dabei haben, der ein Bestimmungsbuch mit dichotomem Schlüssel sinnvoll verwenden kann. Reine Bilderbücher sind bei der Fülle der Arten dort bisweilen eher begrenzt hilfreich. Als Botanikführer nutzten wir damals dies und das (dies scheinen mir derzeit die günstigsten Bezugsquellen zu sein). Im Buch von Kretzschmar sind auch einige Touren zu interessanten Orchideenstandorten beschrieben.

 8 
 am: Heute um 12:10:31 
Begonnen von BerndB - Letzter Beitrag von Flora1957
@BernerRosenapfel
Letzter Fallobstapfel von meinen alten Hochstamm Geheimrat Oldenburg, den ich bei Übernahme im Garten vorgefunden habe . Die Bestimmung erfolgte durch mehrere experten beim Pommologentag im Park der Gärten in Bad Zwischenahn (übrigens für die, die den Park noch nicht kennen der Hinweis, daß ein Besuch sehr zu empfehlen ist).

 9 
 am: Heute um 12:10:01 
Begonnen von Lilo - Letzter Beitrag von Briza
Wie gedenkst du den Rasenstreifen unmittelbar an der Kante zu mähen? So schön die Lösung ist, mir ist sie mit festen Beetkanten aus Kunststoff oder Metall einfach zu unflexibel. Ich werde deshalb weiterhin bei abgestochenen Rasenkanten (mit einem motorgetriebenen Kantenschneider) bleiben. Lediglich für das Wegräumen des abgeschnittenen Materials habe ich noch keine endgültige Lösung. Das, was es in USA als "Bed Redefiner" (von Echo) gibt, kann man in DE wohl nirgends kaufen.
Auf Youtube gibt es Filmchen von amerikanischen Influencern zu Bed Redifinern von Echo, Stihl und Husquavarna.

Da habe ich mal aufgeschnappt: Je trockener der Boden umso besser arbeiten diese Geräte.

Ist da etwas dran? Wenn ja, wäre dieses 2018er-Jahr hier ja das ideale beet-redefining Jahr.

Leider finde ich im Netz das Filmchen, auf das ich mich beziehe, nicht auf die schnelle.

 10 
 am: Heute um 12:09:27 
Begonnen von Sarzine - Letzter Beitrag von hjkuus
Mahonia eurybracteata subsp.ganpinensis x gracilipes blüht als ganz kleine Pflanze, die Pflanze habe ich bei Ingo Kaczmarek bekommen


Seiten: [1] 2 3 ... 10
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de