garten-pur

Pflanzenwelt => Arboretum => Thema gestartet von: DreiRosen am 07. Februar 2021, 21:05:59

Titel: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 07. Februar 2021, 21:05:59
Hallo,

ich überlege einen sommerrünen Fächerahorn mit roter Herbstfärbung zu kaufen.
Gedacht habe ich an Osakazuki.

Der Standort wäre halbschattig, 2 m von einer Hauswand entfernt und leicht windig.

Hat jemand schon etwas länger diesen Ahorn und kann mir was bezüglich der Frosthärte, Windverträglichkeit und Herbstfärbung sagen?

Alternativ würde ich den Euonymus alatus nehmen, der ja auch eine rote Herbstfärbung hat (auch wenn er leider etwas früh sein Laub verliert) daher wäre mit der Ahorn lieber.

LG
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Maia am 07. Februar 2021, 22:34:20
Wir haben  einen Acer palmatum Ozakazuki im alten Garten stehen. Zum Thema Frosthärte und Windempfindlichkeit kann ich nichts negatives sagen, er hatte in beiderlei Hinsicht noch nie Schäden. Allerdings wohnen wir auch in Klimazone 8a.
Auffallend ist an dieser Sorte für mich vor allem neben den ziemlich großen Blättern, der für einen Fächerahorn relativ späte Laubaustrieb und die ebenfalls späte Herbstfärbung. Zuerst wird er dunkelrötlichgrün, aber dann kommt die Feuerwehr!
Sein Laub verliert er dann erst im November. Ich habe von unserer Pflanze leider kein Herbstbild, sondern nur eins von Mai.
Es ist der Ahorn in der Bildmitte, rechts von der Pergola.
P.S.: Nimm den Ahorn.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nox am 07. Februar 2021, 22:37:20
Ich bin glückliche Besitzerin eines Osakazuki, gepflanzt als ganz kleiner bewurzelter Steckling vor 20 Jahren. Die Herbstfärbung ist wirklich spektakulär, das Rot ist schöner als das von anderen japanischen Ahornsorten. Und ich habe notiert, dass er recht lange sein buntes Laub hält, länger als Amelanchier oder mein Acer aconitifolium - aber den muss ich noch länger beobachten, der ist erst seit 1 Jahr bei mir.

Meiner dürfte inzwischen 2,5 bis 3 m hoch sein. Er steht bei mir recht sonnig und Sommertrockenheit hat er bisher weggesteckt, ohne dass ich ihn gegossen hätte (ist jetzt aber auch eingewachsen). Wind ? Halt wie in der Bretagne, 4 km von der Küste im Inland, aber durch ein benachbartes Gehölz vor dauerndem Zug geschützt. Hat nie Blattschäden gezeigt. Zur Frosthärte kann ich nichts sagen.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Bristlecone am 07. Februar 2021, 22:40:13
Hallo,

ich überlege einen sommerrünen Fächerahorn mit roter Herbstfärbung zu kaufen.
Gedacht habe ich an Osakazuki.
Es gibt mehrere Threads über Ahorn und auch über Sorten des Japanischen Fächerahorns.
Mit der erweiterten Suchfunktion wirst du da schnell fündig.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Maia am 07. Februar 2021, 22:44:03
Kleiner Nachtrag:
Ich habe in meinem neuen Garten einen selbstgezogenen Sämling der Mutterpflanze stehen, der dem Original in Allem bis auf die Blattform gleicht. Auf diesem unscharfen Foto vom 1.11.2019 ist es der rote Stauch in der Mitte rechts. In Wirklichkeit ist er leuchtender in der Farbe.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: oile am 07. Februar 2021, 22:44:25
.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 12:04:20
Vielen Dank für die Fotos und die Erfahrungsberichte.

Ich habe leider schon sehr viele Pflanzen verloren, die ich die letzten 2 Jahre gekauft habe, daher wollte ich diesmal kein Risiko mehr eingehen, zumal in den Beschreibung diverser Onlineshops steht, dass er wind-und frostempflindlich ist.

Habe hier im Forum auch schon Fotos mit gelber Herbstfärbung vom Osakazuki (falls es tatsächlich ein O. war) gesehen, aber bei euch scheint er sich tatsächlich intensiv rot zu färben.

Dass er spät austreibt und dafür später mit der Herbstfärbung beginnt, ist für mich sogar von Vorteil, da es dann zu meinen anderen Pflanzen sehr gut passt.

Den Flügelspindelstrauch habe ich nämlich aus genau dem Grund, dass er so früh sein Laub verliert als Plan B genommen  ;)
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 12:28:11
Hallo,

ich überlege einen sommerrünen Fächerahorn mit roter Herbstfärbung zu kaufen.
Gedacht habe ich an Osakazuki.
Es gibt mehrere Threads über Ahorn und auch über Sorten des Japanischen Fächerahorns.
Mit der erweiterten Suchfunktion wirst du da schnell fündig.
Brauchen wir echt für jede Sorte einen eigenen Thread?


In der Suche habe nichts mit Erfahrungen über Osakazuki gefunden.


Tut mir Leid, wenn du dich mit diesen Fragen/Thread belästigt fühlst  ;D



Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 12:28:53
Schneeball Roseum
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Bristlecone am 08. Februar 2021, 13:32:48
.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 14:10:27
Hättest ja die Ignorierfunktion auch bei meinem Thread nutzen können ;)

Und nochmal, es gibt keinen anderen Thread in dem über die Erfahrungen über den Ahorn Osakazuki berichtet wird, daheswegen habe ich diesen Thread hier eröfnet.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: oile am 08. Februar 2021, 14:21:51
Manch einer hat einfach ein gutes Gedächtnis.
Wenn Du den Button GSuche bemühst und Osakazuki eingibst, findest Du ein paar Threads.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: AndreasR am 08. Februar 2021, 14:30:06
Mit Acer 'Osakazuki' habe ich keine Erfahrung, aber die Herbstfärbung von meinem kleinen 'Garnet' fand ich letztes Jahr sehr schön. Allerdings ist der nicht sommergrün. ;)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/f61989d935c902a5c3260eba71d1e497.jpg)

Wie man sieht, steht er recht exponiert an meinem Mini-Teich, aber sowohl Wind als auch brennende Sonne haben ihm nichts ausgemacht. Im Sommer hat er ab und zu eine Kanne Wasser bekommen, mehr nicht. Andere Acer hatten vertrocknete Blattspitzen, dieser hier nicht. :)

(https://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/7a7598f1bd6169a1f8017ab00d80f20b.jpg)
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 15:33:16
@Andreas danke für die Fotos. Den Garnet kenne ich schon. Er steht bei meinen Nachbarn im Vorgarten, er ist wunderschön, nur leider viel zu klein.

Der Osakazuki würde von den Maßen her sehr gut in die vorgesehene Ecke passen, daher habe ich mich für ihn entschieden. Sollte er es ebenfalls bei mir nicht überleben, dann werde ich den Flügelspindelstrauch kaufen  :)
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2021, 21:38:52
Zum Thema: ich liebe unseren Acer Osakazuki! Er wird von Jahr zu Jahr schöner. Er steht an der Nordseite unseres Hauses.
Nachtrag: Er stand erst an einem anderen Platz im Schatten großer Bäume und wir haben ihn dann nach einigen Jahren umgesetzt. Unserer ist ca 8 Jahre alt.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2021, 21:49:04
Noch ein Foto gefunden. Vielleicht habe ich es auch schon einmal irgendwo gezeigt. Die Farbe ist jedenfalls sensationell rot! Viele Spaziergänger nehmen sich im Herbst herabgefallene Blätter mit.  :D
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 08. Februar 2021, 22:04:52
Danke Nina, er sieht mega aus. Meiner soll auch vor einer Hauswand stehen. Wie groß war er als du ihn gekauft hast? Und hast du ihn schon mal geschnitten?
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2021, 22:21:21
Ich habe nichts an ihm geschnitten. Aber die ersten Jahre am falschen Standort ist er fast rückwärts gewachsen. Beim Kauf war er vielleicht einen Meter hoch.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nox am 09. Februar 2021, 12:27:00
...
Ich habe leider schon sehr viele Pflanzen verloren, die ich die letzten 2 Jahre gekauft habe, daher wollte ich diesmal kein Risiko mehr eingehen, zumal in den Beschreibung diverser Onlineshops steht, dass er wind-und frostempflindlich ist.

Ja wieso dass denn ? Zu kleines Pflanzloch, Wurzeln nicht auseinandergefilzt und mit Torfsubstrat gepflanzt, keine Möglichkeit bei Dürre zu giessen ?

Eckige Klammer ergänzt, damit das Zitat vom Beitrag getrennt ist.  LG Nina
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 09. Februar 2021, 17:33:24
Danke Nina, er sieht mega aus. Meiner soll auch vor einer Hauswand stehen. Wie groß war er als du ihn gekauft hast? Und hast du ihn schon mal geschnitten?

D.h. er stand vorher im Vollschatten und nun steht er vollsonnig, ohne dass die Blätter verbrennen?

Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 09. Februar 2021, 17:43:05
...
Ich habe leider schon sehr viele Pflanzen verloren, die ich die letzten 2 Jahre gekauft habe, daher wollte ich diesmal kein Risiko mehr eingehen, zumal in den Beschreibung diverser Onlineshops steht, dass er wind-und frostempflindlich ist.

Ja wieso dass denn ? Zu kleines Pflanzloch, Wurzeln nicht auseinandergefilzt und mit Torfsubstrat gepflanzt, keine Möglichkeit bei Dürre zu giessen ?

Eckige Klammer ergänzt, damit das Zitat vom Beitrag getrennt ist.  LG Nina

Wenn ich das wüßte.
Ich habe keine Ahnung woran es liegt. Die Pflanzlöcher sind groß genug. Gebe immer einen Bodenaktivator dazu, kaufe entsprechende Pflanzederde, die ich mit dem Mutterboden vermische. Gieße die Pflanzen regelmäßig und weiß einfach nicht warum manche vertrockenen und andere sich bei mir Pudelwohl fühlen.
Im Frühjahr habe ich z.B. den Schneeball gekauft und den Ahorn Atropurpureaum, weil ich eine rote herbstfärbung im Garten haben wollte. Ca.3m von einander gepflanzt. Habe sie gepflegt und gehegt und trotzdem ist der Ahorn vertrocknet, während der Schneeball sich prächtig entwickelt.


Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: AndreasR am 09. Februar 2021, 18:07:11
Vermutlich hast Du den Ahorn übergossen, der mag Staunässe nämlich überhaupt nicht. Leider lässt er dabei die Blätter hängen, so dass es aussieht, als bräuchte er mehr Wasser. Meine Mutter hat so letztes Jahr meinen kleinen Atropurpureum im Topf umgebracht. :(
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nox am 09. Februar 2021, 18:53:39
Danke Nina, ich kürze immer die Zitate und schwupps war zuviel weg. Ausserdem sass der Kater auf meinem Schoss, da hat man sich schnell vertippt !
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 09. Februar 2021, 21:26:36
Vermutlich hast Du den Ahorn übergossen, der mag Staunässe nämlich überhaupt nicht. Leider lässt er dabei die Blätter hängen, so dass es aussieht, als bräuchte er mehr Wasser. Meine Mutter hat so letztes Jahr meinen kleinen Atropurpureum im Topf umgebracht. :(

Ja das weiß ich eben nicht ob es zu viel oder zu wenig Wasser war oder der vollsonnige Standort den Ahorn vernichtet hat.
Habe mir dafür extra ein Messgerät gekauft mit so einem Metallstab der in die Erde reinkommt, um die Feuchtigkeit, den PH Wert usw. zu messen und die Feuchtigkeit war eigentlich immer optimal.
Habe jetzt schon Angst dass der Osakazuki es bei mir ebenfalls nicht überlebt.  :(
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nox am 09. Februar 2021, 22:26:01
Ist mir auch schonmal passiert: es ist durchaus möglich, dass er schon einen latenten Wurzelpilz hatte, der ihm dann den Rest gegeben hat.
Meiner (Acer Meigetsu) kam nach dem Kauf erstmal in einen grösseren Topf und starb dann so vor sich hin, da ist nichts mehr zu kurieren.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: neo am 09. Februar 2021, 23:47:04
D.h. er stand vorher im Vollschatten und nun steht er vollsonnig, ohne dass die Blätter verbrennen?
Er steht an der Nordseite unseres Hauses.
Nachtrag: Er stand erst an einem anderen Platz im Schatten großer Bäume und wir haben ihn dann nach einigen Jahren umgesetzt. Unserer ist ca 8 Jahre alt.
Sieht so aus, als sei er vom Schatten in den Schatten (ohne Wurzeldruck) umgezogen. Dein geplanter halbschattiger Platz ist sicher besser als an der vollen Sonne (auch wenn der Sommer im Moment noch weit, weit weg ist ;))
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Maia am 10. Februar 2021, 00:01:01
Wobei meiner Erfahrung nach Ozakazuki pralle Sonne gut verträgt. Unserer hatte noch nie Blattschäden.
Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: DreiRosen am 10. Februar 2021, 15:02:15
Wollte mit dem halbschattigen Platz jetzt auf Nummer sicher gehen, er wird somit bis 14 in der vollen Sonne stehen, ab dann, wird er es zwar hell haben aber keine direkte Sonneneinstrahlung mehr abbekommen.

Titel: Re: Erfahrungen mit Acer Osakazuki
Beitrag von: Nina am 10. Februar 2021, 20:29:17
Danke Nina, er sieht mega aus. Meiner soll auch vor einer Hauswand stehen. Wie groß war er als du ihn gekauft hast? Und hast du ihn schon mal geschnitten?

D.h. er stand vorher im Vollschatten und nun steht er vollsonnig, ohne dass die Blätter verbrennen?

Nein, er stand auf der Südseite unseres Grundstückes im trockenen Halbschatten am Fuße eines Lebkuchenbaums. Jetzt steht er halbschattig auf der Nordseite unseres Hauses.