garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 10:37:21

Titel: Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 10:37:21
Hallo,

hat jemand Tips, welche Sorten man am besten nimmt, wenn man kleinblumige Freilandchrysanthemen haben will, die einige Jahre mit relativ konstantem Ertrag blühen?

Bei den jetzt vorhandenen Beständen war es so, dass nur noch ca. 50% der Pflanzen im Frühjahr neu ausgetrieben haben, der Austrieb war zusätzlich auch noch ziemlich mickrig. Welche Sorten kann man nehmen, die man dann auch ein paar Jahre ernten kann?

Viele Grüße
Hans
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 12. Mai 2011, 10:43:17
Schau mal hier nach.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 11:18:22
Danke!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 18:23:50
Jetzt bräuchte ich dann noch einen Chrysanthemen-Jungpflanzenproduzenten. Brandkamp hat die Sorten, die mir gefallen nicht.
Kennst du oder kennt ihr hier Jungpflanzenproduzenten?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 12. Mai 2011, 21:56:10
Zillmer in Uchte. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 22:03:45
Zillmer hat Chrysanthemen? Von dem kriege ich jetzt eh einen Haufen Pflanzen, da muss ich gleich mal in der Sortimentsliste schauen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 12. Mai 2011, 22:05:28
Zillmer hat Chrysanthemen? Von dem ...

Hauptpersonen sind dort vier Frauen. ;)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 22:05:34
Tatsächlich, aber die laufen bei ihm über Dendranthema.
Danke nochmal!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. Mai 2011, 22:06:03
Ja, und eine ist Beate ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2011, 18:27:42
Hat jemand ein ins örtliche Klima eingetaktetes Chrysanthemum 'Twinkle'?
Die Staudensichtung gibt als Blütezeit M7 bis M9 an. In dieser Zeitspanne zeigte mein im Frühjahr gesetztes Exemplar exakt drei Blüten. Ich hatte sie schon als Falschlieferung bzw. entbehrlich eingestuft, doch plötzlich schwingt sich das Ding zur Vollblüte auf und hat sich heute den ersten Stern verdient. :)
Stade schreibt auch: Blüte 9 bis 10. Kann das jemand bestätigen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 25. Oktober 2011, 18:30:45
'Twinkle' ist die Sorte, die hier zusammen mit 'Cinderella' die Winterasternblüte einläutet. Im Spätsommer geht es los. Genaue Aufzeichnungen habe ich mir nicht gemacht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2011, 18:34:50
"Einläuten" in Form von sich öffnenden Einzelblüten ab Anfang September passt schon, aber die Blütezeit von Mitte Juli bis Mitte September halte ich für einen Übertragungsfehler. ;)

Erkennst Du mein Exemplar als 'Twinkle'?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 25. Oktober 2011, 18:36:33
Wenn ich mal scherzen darf: ich halte deine 'Twinkle' eher für eine Callistephus, dazu passt dann auch M7 bis M9 ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 25. Oktober 2011, 18:36:43
Oh Gott! ;)


Die Blütenform stimmt. Die Farbe sollte in Natura ein karminrosarot sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2011, 18:43:28
Wenn ich mal scherzen darf: ich halte deine 'Twinkle' eher für eine Callistephus, dazu passt dann auch M7 bis M9 ;)

Genau das ist der Punkt. Großmuttern wünschte sich callistephussige Chrysanthemen mit nicht zu später Blütezeit. Ich hab ihr mit 'Twinkle' und ein paar anderen eben solche organisieren wollen. Aber 'Twinkle' ist ihr mit Vollblüte um den 1. November nicht genehm. :P Ich schwor sie ein, die kommende Saison abzuwarten.

Die Blütenform stimmt.

Nach den Sichtungsbildern ebenfalls.
Die Blüten färben sich von tief rubinrot im Aufblühen über den oben gezeigten Farbton hin zu einem helleren rosarot im Verblühen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 25. Oktober 2011, 21:12:58
Chrysanthemen sind bei mir bisher nur als große Kugeln in Töpfen im Einsatz. Nun habe ich hier gelernt, dass diese Pflanzen nicht frosthart sind, es aber auch Freilandchrysanthemen gibt.

Heute bin ich zufällig beim Einkaufen über ein Chrysanthemen-Angebot gefallen. Da konnte ich an "Anastasia" (lila Spinnen) und an "Cassandra" (grüne Blüten) nicht vorbei gehen, die Farben und Formen reizten mich. - Kennt sie jemand, sind es Freilandchrysanthemen oder eine kurzfristige Deko bis zum ersten Frost?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 25. Oktober 2011, 21:15:40
Meine 'Anastasia' sieht so aus:

Anastasia

Hübsch und kompakt, aber neu in diesem Jahr. Insofern - mal schaun.

Die meisten meiner bisherigen Chrysanthemen kommt recht gut über den Winter. Ausfälle sind selten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 25. Oktober 2011, 21:15:41
Diese Pflanzen sind als Deko gedacht, leider aber mitunter erschreckend winterhart. Sie können dem Staudengärtner das Geschäft verderben. Probieren!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 25. Oktober 2011, 21:22:20
Sie können winterhart sein? Interessant... was genau ich damit mache, weiss ich ehrlich gesagt noch nicht. Ich fand nur Farbe und Blütenform etwas "anders", nicht so friedhofsartig.

Bei Anastasia gibts offenbar 2 Sorten, diese Farbe ist schon skurril:

Anastasia

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 25. Oktober 2011, 21:24:59
Huch - die spinnt ja in grün :o ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 25. Oktober 2011, 21:30:49
Ja eben, irgendwie crazy... und eigentlich war ich beim Lebensmitteleinkauf und nahm mir nicht die Zeit zum Grübeln... ;)

Aber vielleicht pflanze ich die beiden (Kassandra hat auch so eine Blütenform in lila) mit einem Gras zusammen in einen Korb oder an eine prägnante Beetstelle.
Nachdem die Astern weitgehend verblüht sind, schienen mir Chrysanthemen doch eine Überlegung wert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 25. Oktober 2011, 21:52:05
Die echte 'Anastasia sollte in etwa so ausssehen (ein schlechtes Bild!) oder so wie auf Waldschrats Foto.

Kleine Pompons mit einer schwer zu beschreibenden Farbe, irgendwie weiß-rosa-lila. Ich habe sie von meiner Mutter geerbt. Sie hat Jahrzehnte überlebt, bis ich sie in einem Winter vor mehreren Jahren doch verloren habe. Dieses Jahr habe ich sie wieder gepflanzt. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 25. Oktober 2011, 21:59:47
Hat jemand ein ins örtliche Klima eingetaktetes Chrysanthemum 'Twinkle'?
Die Staudensichtung gibt als Blütezeit M7 bis M9 an. In dieser Zeitspanne zeigte mein im Frühjahr gesetztes Exemplar exakt drei Blüten. Ich hatte sie schon als Falschlieferung bzw. entbehrlich eingestuft, doch plötzlich schwingt sich das Ding zur Vollblüte auf und hat sich heute den ersten Stern verdient. :)
Stade schreibt auch: Blüte 9 bis 10. Kann das jemand bestätigen?


'Twinkle' habe ich nicht, jedoch eine unverwüstliche Winteraster, die ich unter dem Namen 'Reiherberg' gekauft habe, und die bei mir von Mitte August bis zum ersten Frost durchblüht.

Sieht frappierend ähnlich aus, oder? ('Reiherberg' wurde wegen Zweifeln an der Sortenechtheit nicht in der Staudensichtung berücksichtigt.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 25. Oktober 2011, 22:04:19
Sorry, irgendwie hatte ich den Link vermurkst. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 25. Oktober 2011, 22:08:40
Die "echte" Anastasia? Keine Ahnung, welche echter ist, die grüne Sorte findet man unter gleichem Namen im Web... dürfte etwas chaotisch sein, bei den Chrysanthemen. ;D
Mich würde halt interessieren, ob sie winterhart ist. Sonst wäre es verschwendete Zeit, sie wo zu pflanzen und über Begleitpflanzen nachzudenken. Aber offenbar hier keiner diese Sorte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 25. Oktober 2011, 22:16:20
Schau mal hier???

Das ist eine Schnittblumenfirma. Ob diese Pflanzen für den Garten geeignet sind wage ich zu bezweifeln.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 25. Oktober 2011, 22:40:15
Habe bis jetzt alle Deko- Chrysanthemen sei es vom Friedhof oder die beim Hauseingang im späten Herbst im Garten eingepflanzt und die blühen zur Zeit sehr schön, diese haben alle letzten Winter überlebt :D

wie z.B. diese
(http://s4.postimage.org/3xodesr4p/Chrysantheme03.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 25. Oktober 2011, 22:50:39
Interessant, Ninabeth. Das ermuntert zum Probieren, allerdings dürfte dann das Pflanzen in den Garten vs. Topf doch chancenreicher sind.

Eine Rote sieht gar nicht nach Friedhof aus, ein aufmunternder Herbsttupfer. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 25. Oktober 2011, 22:52:45
Interessant, Ninabeth. Das ermuntert zum Probieren, allerdings dürfte dann das Pflanzen in den Garten vs. Topf doch chancenreicher sind.

Eine Rote sieht gar nicht nach Friedhof aus, ein aufmunternder Herbsttupfer. :)

ich halte mich nicht an eine konservative Grabbepflanzung ;D ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2011, 23:46:10
Die "echte" Anastasia aus dem Sichtungssortiment sollte wie auf dem angehängten Bild oder dem oben von Waldschrat gezeigten aussehen. Die Blüten sind klein, nur 3cm im Durchmesser, nur halb so groß wie von 'Twinkle' - und 'Reiherberg' ;) Letztere scheint mir übrigens deutlich höher und weniger kompakt. 'Twinkle' ist hier ähnlich kugelig wie 'Anastasia'.

Die aktuelle Diskussion offenbart mir wie schon meine Recherche im Internet: Winterharte Chrysanthemen einschließlich Sichtungssortiment scheinen im Gartenalltag zumindest bei Internetnutzern tatsächlich noch nicht so angekommen zu sein wie manch andere gesichtete Gattung. Informationen und Erfahrungsberichte zu den gesichteten Chrysanthemen-Sorten sind im Netz ausgesprochen rar.
Eine Ursache dürfte in der Tat das parallel existierende Topf-Chrysanthemen-Sortiment sein, mit denen alljährlich der Endverkauf überschwemmt wird.
Die Winterhärte ist für mich inzwischen nebensächlich; da ich nur gesichtete Sorten kaufe und alle bisher gepflanzten sind hier problemlos winterhart, selbst die diesbezüglich kritischer eingestuften. Wohl hat auch manch Namenlose aus dem Baumarkt den Winter überstanden, aber mit wenigen war ich bisher so zufrieden, daß sie Bleiberecht bekämen, zu oft blühen sie im Freiland sehr spät oder einfach gar nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 09:52:06
Danilo,

also kann man tatsächlich davon ausgehen, dass Sorten wie zum Beispiel Anastasia, Bienchen und L'innocence, die als "gut winterfest" bezeichnet sind, bzw. Sorten wie Poesie oder Hebe, die als "sehr gut winterfest" bezeichnet sind, wirklich winterhart sind?

Ich habe das bislang eher für einen Marketinggag gehalten, weil ich davon ausgehe, dass Chrysanthemum nicht winterhart sind, basta.
Natürlich ist alles relativ, und ich denke mir, dass einige Chrysanthemum bis vielleicht -10°C aushalten, aber in unseren Wintern gibt es eben auch mal -15°C oder -18°C, und bei solchen Temperaturen sind nach meiner Meinung eben dann doch alle platt.

Meinst du, dass 'Poesie' oder 'Hebe' wirklich winterhart sind?
Es muss ja auch einen Grund haben, warum die alle mit Z7 gelistet sind, außer 'Poesie', die sind Z6.
Z6 finde ich, ist das Minimum an Winterhärte, was man hier braucht, besser Z5. Aber Z7 ???



Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. Oktober 2011, 09:58:55
Es gibt auf jeden Fall winterharte Sorten! Da die Chrysanthemen mit einer wintergrünen, grundständigen Blattrosette überwintern, ist bei Kahlfrösten ein Schutz gegen Wintersonne und kalten Ostwinden angezeigt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2011, 09:59:47
Die Sorten aus der Sichtung mussten mindestens 3 Jahre durchhalten. Ein Standort war ein ungeschützt liegendes Beet in Marquardt bei Potsdam. Dort ist es kalt. 'Poesie' hat ein Potdamer Gärtner eingeführt. Das ist eine extrem robuste Sorte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2011, 10:00:29
ist bei Kahlfrösten ein Schutz gegen Wintersonne und kalten Ostwinden angezeigt.


Den Luxus bekommen meine Mutterpflanzen nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2011, 10:05:28
Bei mir wachsen seit Jahren Chrysanthemen. Besonderen Winterschutz bekommen die nie.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: RosaRot am 26. Oktober 2011, 10:18:11
Bei mir sind alle Freilandchrysanthemen, die ich hier vor 30 Jahren vorfand mit der Zeit verschwunden. Auch Nachpflanzungen hielten sich nicht so lange, wie ich hoffte. Ich schiebe das auf die zunehmende Trockenheit.

Müssen Chrysanthemen also zeitweilig (wann?) bewässert werden?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 10:26:06
also kann man tatsächlich davon ausgehen, dass Sorten wie zum Beispiel Anastasia, Bienchen und L'innocence, die als "gut winterfest" bezeichnet sind, bzw. Sorten wie Poesie oder Hebe, die als "sehr gut winterfest" bezeichnet sind, wirklich winterhart sind?

Absolut! Alle Sorten des Sichtungssortiments, die ich ausprobiert hab (darunter alle von Dir genannten) haben insbesondere den letzten Winter problemlos überstanden, ältere Pflanzen natürlich auch die Winter zuvor. Auch die wochenlangen, strengen Kahlfröste waren kein Problem. Mein Großvater hat einige der alten Foerster-Sorten schon zu DDR-Zeiten gepflanzt. Viele davon existieren nach etlichen Teilungen bis heute.
Ich betreibe keinerlei Winterschutz bei Chrysanthemen. Sie profitieren sicherlich davon, daß im Herbst nichts zurückgeschnitten wird, d.h. die umgebenden Stauden schützen und schattieren die Überdauerungstriebe der Chrysanthemen natürlich auch ein bißchen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 10:26:09
Die Sorten aus der Sichtung mussten mindestens 3 Jahre durchhalten. Ein Standort war ein ungeschützt liegendes Beet in Marquardt bei Potsdam. Dort ist es kalt. 'Poesie' hat ein Potdamer Gärtner eingeführt. Das ist eine extrem robuste Sorte.


Stimmt, dort ist es kalt. Ich hab ja 26 Jahre lang dort gelebt, ich weiß!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Rosana am 26. Oktober 2011, 10:27:12
Ok bei uns wird es nicht ganz so kalt, aber die letzten drei Winter hat 'Schweizerland' gut überlebt, so gut dass ich sie nächstes Frühjahr wieder teilen werde.

(https://lh6.googleusercontent.com/-0B5vGhPWS_Y/TqX17CP0nBI/AAAAAAABAvI/TAAbb_51lYk/s640/DSCN1489.JPG)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2011, 10:29:04
So üppig sind meine nie. dafür müsste ich sie wohl besser füttern.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 10:29:59
Rosana, ich wollts neulich schon schreiben, aber vergessen: Ich halte die abgebildete Pflanze nicht für 'Schweizerland'. ;) Meine sieht ganz anders aus, entspricht aber den Abbildungen und Beschreibungen der Staudensichtung. Deine sieht viel mehr nach 'Anastasia' aus.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 10:31:25
So üppig sind meine nie. dafür müsste ich sie wohl besser füttern.

'Poesie' schafft das auch ohne Füttern, eine Ausgeburt von Vitalität und Reichblütigkeit!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 10:39:09
Also, ich werde nächstes Jahr mal versuchen:

Poesie
Bienchen
Hebe und
Anastasia

Gibts alle bei Zillmer, ich werde berichten ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lilo am 26. Oktober 2011, 10:42:06
Wie schön, dass ihr euch jetzt mit Chrysanthemen beschäftigt.

1997 hatte ich mal vier Sorten bei der Gräfin bestellt und gepflanzt: 'Nebelrose', 'Ordensstern', 'Oury' und 'Tante Heti'.
Damals war ich noch sehr unbedarft und habe erstens ungünstig gepflanzt und zweitens mich nicht weiter gekümmert. Die Herrschaften haben einige Jahre überlebt und sind dann hinübergegangen.

Aber die wunderschönen, späten Blüten habe ich nicht vergessen und darum starte ich nun einen neuen ernsthaften Versuch.
Im Frühjahr wird bestellt und gepflanzt. Der Boden wird mit Bentonit verbessert und das neue Beet wird direkt beim Wasserfass und an einer Stelle, die ich immer passiere angelegt.

Ich wäre für Bezugsquellen dankbar, bis jetzt habe ich nur die Gräfin und den Staudengärtner aus Illertissen.

-- Aha - Zillmer --

Ich habe bisher 'Anastasia', 'Bienchen', 'Hebe', 'Herbstbrokat', 'Ordensstern' und 'Schwabenstolz' auf meinem Merkzettel.




Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 10:46:24
Über die Gräfin höre ich nur Schlechtes, über den aus Illertissen nur Gutes.
Wenn du willst, kann ich dir u.U., wenn du welche von den Sorten willst, die ich kaufe, welche mitbestellen. Ich kaufe die als Jungpflanzen, nicht im Topf. Das kommt halt drauf an, wieviel du willst, ob das mit den Chargengrößen in Einklang zu bringen ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 10:47:58
Bei Zillmer kannst du nur trayweise kaufen (80, 100, 120 St.) und so weit ich weiß nur als Erwerbsgärnter.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lilo am 26. Oktober 2011, 10:51:38
Gibts alle bei Zillmer, ich werde berichten ... ;)

Habe ich jetzt gegoogelt - Jungpflanzen gefunden - Katalog runtergeladen - aber keine Chrysanthemen.

 ???

Zitat
Bei Zillmer kannst du nur trayweise kaufen (80, 100, 120 St.) und so weit ich weiß nur als Erwerbsgärnter.
Erwerbsgärtner wäre nicht das Problem, aber 80 - 120.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lilo am 26. Oktober 2011, 10:57:18
Über die Gräfin höre ich nur Schlechtes, über den aus Illertissen nur Gutes.

Gehört habe ich nichts - nur meine Erfahrungen gemacht.

Zitat
Wenn du willst, kann ich dir u.U., wenn du welche von den Sorten willst, die ich kaufe, welche mitbestellen. Ich kaufe die als Jungpflanzen, nicht im Topf. Das kommt halt drauf an, wieviel du willst, ob das mit den Chargengrößen in Einklang zu bringen ist.

Danke für dein attraktives Angebot. Ich glaube mehr als 5 Pflanzen pro Sorte würde mein Projekt sprengen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: RosaRot am 26. Oktober 2011, 11:02:29
Und ich möchte, ehe ich mich so ernsthaft wie Lilo in eine alte Leidenschaft zurückstürze (jaa, die flammt auf beim Schauen... ::) ;D) doch noch wissen, wieviel und wann ihr wässert. Diese Frage gilt besonders den Sandbodengärtnern. Oile? Danilo?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Rosana am 26. Oktober 2011, 11:03:47
Rosana, ich wollts neulich schon schreiben, aber vergessen: Ich halte die abgebildete Pflanze nicht für 'Schweizerland'. ;) Meine sieht ganz anders aus, entspricht aber den Abbildungen und Beschreibungen der Staudensichtung. Deine sieht viel mehr nach 'Anastasia' aus.
Die "Anastasia", welche ich zur gleichen Zeit bestellt habe, wurde mir von den Wühlmäuser weggefressen - da sind wohl die Zettel vertauscht worden.

Wie auch immer meine Chrysanthemum wurde nicht gedüngt und auch nicht gewässert, obwohl wir hier ein sehr trockenes Jahr hatten...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. Oktober 2011, 11:12:16
Über die Gräfin höre ich nur Schlechtes, über den aus Illertissen nur Gutes.
Wenn du willst, kann ich dir u.U., wenn du welche von den Sorten willst, die ich kaufe, welche mitbestellen. Ich kaufe die als Jungpflanzen, nicht im Topf. Das kommt halt drauf an, wieviel du willst, ob das mit den Chargengrößen in Einklang zu bringen ist.

Das würde ich keinesfalls verallgemeinern. Ich habe reichlich gute Erfahrungen auch mit Zeppelin gemacht. Da sollte man differenzierter beurteilen, ob es verinzelt oder häufiger Probleme beim Versand gab, mit einzelnen Pflanzen oder Sorten oder anderen Dingen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. Oktober 2011, 11:14:07
...habe ich bei Gartenzzeitung.com gefunden:

"Idealer Standort für die Chrysantheme

Chrysanthemen lieben einen nährstoffreichen, humosen und durchlässigen Boden. Auch auf Sandboden gedeihen sie besonders gut. Je sonniger der Standort ist, umso üppiger blüht die Pflanze. Je geschützter der Standort ist, umso länger kann die Blütezeit ausgedehnt werden. Ideal ist daher ein Standort, der von Mauern oder Hecken geschützt ist. Hervorragend wirken Chrysanthemen, wenn sie mit Gräsern kombiniert werden. "
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: uliginosa am 26. Oktober 2011, 11:17:45
Lilo, guck mal:

Tatsächlich, aber die laufen bei ihm über Dendranthema.
Danke nochmal!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Blauaugenwels am 26. Oktober 2011, 12:41:45
Wer auch an winterharten Freilandchrysanthemen züchtet ist Schleipfer (Neusäß bei Augsburg). Er hat einige neue gezüchtet, ob sie taugen, muss die Zeit zeigen. Farben sind tolle dabei!

Internet hat er aber keines, der alte Kauz ;) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2011, 13:03:47
Meine Chrysanthemen wachsen ziemlich hoch, aber nicht kompakt. In der Folge fallen sie um und krepeln irgendwo am Boden rum. Nur eine, die ich sehr liebe, steht straff aufrecht da. Diese blüht aber noch nicht. Aber auch sie bildet keinen schönen Horst.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2011, 13:19:18
Tatsächlich, aber die laufen bei ihm über Dendranthema.


Bei IHR!

Zwar gibt es einen fachlich überaus versierten Herrn Zillmer, aber Frau Zillmer ist wesentlich präsenter. Warum geht alle Welt davon aus, dass Firmen zwangsläufig von Männern geleitet werden ???


@Oile: Du hast die falschen Sorten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2011, 13:23:05

@Oile: Du hast die falschen Sorten. ;)

Möglich. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2011, 13:24:52
Tatsächlich, aber die laufen bei ihm über Dendranthema.


Bei IHR!

Zwar gibt es einen fachlich überaus versierten Herrn Zillmer, aber Frau Zillmer ist wesentlich präsenter. Warum geht alle Welt davon aus, dass Firmen zwangsläufig von Männern geleitet werden ???


@Oile: Du hast die falschen Sorten. ;)


Hast Recht!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 16:45:33
Und ich möchte, ehe ich mich so ernsthaft wie Lilo in eine alte Leidenschaft zurückstürze (jaa, die flammt auf beim Schauen... ::) ;D) doch noch wissen, wieviel und wann ihr wässert. Diese Frage gilt besonders den Sandbodengärtnern. Oile? Danilo?

Dieser Leidenschaft widme ich mich auch gerade. Die Einbindung der Chrysanthemen ins Gartenbild unter Standortoptimierung ist Kernprojekt meiner winterlichen Gartenplanung.

Ich gieße allenfalls im Notfall, aber der trat bei Chrysanthemen noch nie ein. Gedüngt wird nur allgemein über die Flächenkompostierung. Manchmal lese ich, Chrysanthemen sollten nicht organisch gemulcht werden, aber ich konnte bisher keine Beeinträchtigung der Pflanzen feststellen.
Die hohen Sorten wie 'Oury', 'Nebelrose' kahlen bis 30cm Höhe auf. Das macht aber nichts, weil sich ohnehin eine niedrige Vorpflanzung anbietet. Kissenastern und niedrige Gräser sind ein gutes Stützkorsett und halten die Chrysanthemenhorste auch bei destruktiver Witterung gut zusammen.
Beim Erwerb lege ich mich nicht auf Händler fest; in der Regel kaufe ich da, wo ich gesichtete Pflanzen in für mich sinnvollen Mengen erwerben kann und ohnehin auch andere Stauden bestelle.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: RosaRot am 26. Oktober 2011, 17:28:17
Das klingt gut :D - da weiß ich womit ich mich in den ersten Monaten des nächsten Jahres zunächst theoretisch befasse...

Sehr interessant finde ich nicht ganz so hohe Sorten. Wer hat und kann empfehlen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 26. Oktober 2011, 21:08:07
Ich hänge mich hier einmal an.

Ein Aspekt, der hier noch nicht angesprochen wurde, ist die späte Blütezeit vieler als winterhart eingestufter Sorten.

Was nützt mir eine robuste Winteraster, wenn ich von ihr von ihr bei ungünstiger Witterung im Herbst nur wenige Tage etwas habe. 'Anastasia', die ich eigentlich sehr liebe, ist für mich hier fast schon ein Grenzfall.

Welche kompakten und frühblühenden Sorten könnt Ihr empfehlen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 23:02:01
Die wenigen Tage zähle ich schon im Frühling zur Paeonienblüte, bin daher für den Chrysanthemenherbst gut gerüstet. ;D

Ich sehe das völlig gegenteilig. Auf frühe Chrysanthemen kann ich eher verzichten. Sie sollen nicht im Reigen der Herbstastern untergehen, sondern anschließend fast die Bühne für sich allein haben. Ich nutze diese Stauden in erster Linie zur Verlängerung der Gartensaison.
Täte ich es nicht, würde ich mich in günstigen Jahren (in denen die Asternblüte nicht frost-, sondern tatsächlich seneszenzbedingt endet) wieder ärgern, daß ich die Gartensaison freiwillig eher unterbreche, weil ich auf späte Chrysanthemen verzichte. Das Gefühl beim Anblick ebenfalls schon im Abblühen befindlicher Chrysanthemen tausche ich gerne gegen das Hoffen und Bangen um die späten Sorten und die alljährliche Chance, dafür belohnt zu werden, die unter dem Strich gar nicht so schlecht steht. Ich verringere sie sogar noch, in dem ich auch noch pinziere, wenn die Chrysanthemen im Frühling "gut" aussehen. ::) ;)

Der Großwetterlage nach wird sich das Pflanzen der späten Sorten in diesem Jahr wieder einmal auszahlen. Ausnahmslos alle meiner (Sichtungs-)Chrysanthemen blühen bereits - auch die ganz späten 'Oury' und 'Nebelrose'. Dafür bin ich das Risiko gerne eingegangen. :D

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 23:09:43
Was die Sortenfrage angeht und um bei 'Anastasia' zu bleiben: Die ist ja nun schon eine der frühesten im Sortiment. Früher in Vollblüte ist bei mir 'Poesie' (pinziert), die zwar groß und wuchtig, aber dennoch kompakt ist, und die kleine 'Twinkle' (unpinziert), die mir von Tag zu Tag besser gefällt. Ebenfalls 'Bienchen', die pinziert dennoch früh genug blüht, dadurch aber niedriger und kompakter bleibt.
Die sicherste Sorte wäre freilich 'Herbstbronze', beginnt bereits im Juli und erreicht schon seit Jahrzehnten alljährlich die Vollblüte sicher im August und hält bis Oktober durch, ist aber nicht so kompakt wie gewünscht, aber die könnte man sicher sogar mehrfach pinzieren und erhält dennoch eine reiche, frühe Blüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 26. Oktober 2011, 23:11:34
Nach Seneszens musste ich erst mal googeln, möchte ich aber Danilo voll anschließen. Die späten Chrysanthemen, auch wenn es nicht immer was wird, sind einfach schön. Und weil es definitiv der letzte Blütenreigen des Jahres ist, genieße ich ihn ganz intensiv. Eine ist besonders spät, die Knospen sind noch nicht geöffnet, das Schild natürlich weg. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 26. Oktober 2011, 23:23:50
Genießen trifft es. Und das könnte ich nicht so, würde ich in warmen Novembern alltäglich nur noch Helleborus foetidus ansteuern und gucken, ob der Blütenstand wieder ein paar Millimeter gewachsen ist. Mit Chrysanthemen geht der Übergang in den Winter für mich angenehmer und weniger abrupt vonstatten. Schließlich muss unsereins meist bis Mitte März auf die Blüte von Helleboren und Kleingeophyten warten, während an Rhein und Mosel schon fast die Rittersporne blühen. ;)
Da nutze ich doch jede Möglichkeit zur Saisonverlängerung aus.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 27. Oktober 2011, 18:22:32
Ich genieße schon seit Jahren die Goldmarianne. Kommt ohne Schutz klaglos über den Winter und bringt immer wunderschöne Blüten hervor (sowohl Farbe als auch Form). Dann habe ich noch Poesie und Herbstbrokat, die auch sehr üppig blühen. Über die Winterhärte kann ich allerdings noch nichts sagen, da ich sie erst im Mai bei einem gewissen Staudo erstanden habe. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 27. Oktober 2011, 18:45:05
Goldmarianne ist eine der wenigen Sorten, deren Sichtungsbewertung ("entbehrlich") ich nicht nachvollziehen kann. Sie ist für mich eine der besten Chrysanthemen im ganzen Sortiment, nicht schlechter als 'Poesie'. Die angeblich geringe Winterhärte halte ich für ein Gerücht. Auf Brandenburger Sand gezüchtet, wächst sie vielleicht nur auf Brandenburger Sand besonders gut. Zumindest in Marquardt hätte man das allerdings merken müssen.

'Poesie' und 'Herbstbrokat sind hier völlig winterhart, haben auch ohne Schutz mit den gefürchteten Kahlfrosthochdruckgebieten keine Probleme gehabt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2011, 22:10:59
Marquardt ist für hiesige Verhältnisse schon recht lehmig. Vielleicht nicht so praktsich für die Sichtung.

Stimme Euch aber in allem zu. Ich habe zuerst die spätestblühenden Sorten gesammelt, später andere und wenige Jahre erlebt, in denen sie nicht zu Sträußen zu schneiden waren. Solange der Frost nicht in die offene Blüte schlägt, ist alles gut. Die Knospen überstehen auch stärkere Fröste und entwickeln sich beim nächsten Tauwetter weiter.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: marygold am 28. Oktober 2011, 21:06:10
Meine einzige, eine Namenlose:



Chrysantheme

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ManuimGarten am 29. Oktober 2011, 00:12:13
Jetzt habe ich mal die weiter vorne genannte Kassandra und Anastasia abgelichtet. Mal sehen, ob sie freilandgeeignet sind.

(http://farm7.static.flickr.com/6228/6289270184_c6a36dbf77_m.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2011, 08:39:39
Ich bin eher skeptisch. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Nova Liz † am 29. Oktober 2011, 12:44:45
Diese Hellgrüne ist herrlich,aber sieht schon so nach Gewächshaus aus.
Ich habe nur eine Einzige und davon weiß ich den Namen nicht.
Die ist sehr wüchsig und blühfreudig.Ich habe sie von Raphaela aus dem Rosenpark Labenz .

Chrysanthemen.JPG

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 29. Oktober 2011, 13:18:33
Ich möchte Euch eine Chrysantheme zeigen, die schon über zwanzig Jahre in meinem Garten wächst und deren Name ich nicht kenne. Sie wird ca 120 hoch und muß leider immer gestützt werden. Ich mag aber dieses schöne Weiß und deshalb darf sie bleiben. Sie beginnt jetzt erst gerade zaghaft mit der Blüte.
Hoffentlich funktioniert das mit dem Bild (Ich mache das zum ersten Mal).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 29. Oktober 2011, 15:38:14
Das ist eine sehr schöne Sorte, blommorvan. So eine blüht hier seit Jahren an 'Allerheiligen' auf dem städtischen Friedhof.
Die Staude wird wahrscheinlich nicht besonders gepflegt oder gar gegossen. Den Namen wüsste ich auch sehr gerne.
Könnte man diese alten Sorten eigentlich auch über Kopfstecklinge vermehren? Allerdings beachtet man die Chrysanthemen im Frühjahr meistens gar nicht und vergisst es. (Leider)
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2011, 16:01:04
Kopfstecklinge im Mai wachsen problemlos. Alternativ könntest Du Dir einen Bodentrieb mopsen und bei den Kübelpflanzen überwintern.
Welche Sorte das ist, ist nicht festzustellen. Jährlich kommen Dutzende neue Sorten für die Herbstsaison auf den Markt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 29. Oktober 2011, 18:27:48
Ohh, da ergeben sich ja ungeahnte Möglichkeiten. ;)
Danke Staudo!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2011, 18:37:59
Jetzt habe ich mal die weiter vorne genannte Kassandra und Anastasia abgelichtet. Mal sehen, ob sie freilandgeeignet sind.

(http://farm7.static.flickr.com/6228/6289270184_c6a36dbf77_m.jpg)

Deine muss eine andere "Anastasia" sein als die aus der Staudensichtung. Die ist eine kleinkopfige Pompon-Chrysantheme, lila mit weißem Strich.
Staudensichtung
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2011, 18:42:16
Ich möchte Euch eine Chrysantheme zeigen, die schon über zwanzig Jahre in meinem Garten wächst und deren Name ich nicht kenne. Sie wird ca 120 hoch und muß leider immer gestützt werden. Ich mag aber dieses schöne Weiß und deshalb darf sie bleiben. Sie beginnt jetzt erst gerade zaghaft mit der Blüte.
Hoffentlich funktioniert das mit dem Bild (Ich mache das zum ersten Mal).

Es kann "Weiße Nebelrose" sein, eine Foerster-Sorte, wenn ich mich richtig erinnere.
Staudensichtung
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 29. Oktober 2011, 18:49:50

Es kann "Weiße Nebelrose" sein, eine Foerster-Sorte, wenn ich mich richtig erinnere.
Staudensichtung

Danke, das ist schon mal ein seht guter Hinweis.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Eveline am 29. Oktober 2011, 18:52:31
Hier blüht Chrysanthemum "Paul Boissier". Eine hübsche Farbe, finde ich, nur müssen die Stängel gestützt werden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 29. Oktober 2011, 18:54:40
Jetzt habe ich mal die weiter vorne genannte Kassandra und Anastasia abgelichtet. Mal sehen, ob sie freilandgeeignet sind.

(http://farm7.static.flickr.com/6228/6289270184_c6a36dbf77_m.jpg)

Deine muss eine andere "Anastasia" sein als die aus der Staudensichtung. Die ist eine kleinkopfige Pompon-Chrysantheme, lila mit weißem Strich.
Staudensichtung

Die Floristen sehen das nicht ganz so eng. "Gebt ihr einen Namen und lasst sie laufen." ;D ;D ;D

Schaut mal hier.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Oktober 2011, 19:06:55
Hat eigentlich schon mal wer was von einem Zusammenhang zwischen Chrysanthemen und Verticillium Welkepilz gehört.
Ich weiß nicht mehr, wo ichs gelesen hab. Angeblich würden die sehr anfälligen Chrysanthemen den Pilz in den Boden bringen, wo er auf Gehölze wechseln kann.

Märchen? (Ich habe deshalb momentan keine Chrysanthemen mehr)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Floris am 30. Oktober 2011, 14:37:14
hier eine weiße Chrysantheme, die ich schon viele Jahre habe (ursprünglich ein Mitbringsel vom Friedhofsabfall).
Wenn man die Seitenknospen ausbricht, ist die Einzelblüte ziemlich groß. Sie hat sich inzwischen auch in Nachbargärten "verbreitet", nachdem sich herausgestellt dass sie gut überwintert.
Ich schneide im Frühjahr die Triebe auf wenige Augen zu zurück wenn sie 30 cm hoch sind. Dann stutze ich nochmal Anfang bis Mite Juli. Die Blütezeit wird dadurch nicht beeinflußt, aber sie wird unter 1m hoch und hat dann schöne lange Einzelstiele. Ungestutzt splittet sie.
Grüße Floris
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2011, 16:35:09
Sehr schöne Sorte. Wir haben in den letzten Jahren in einem slowakischen Dorf am Rand der Hohen Tatra wunderschöne, ebenfalls weiß gefüllte Pflanzen in mehreren Gärten gesehen, die dort aber schon Mitte August blühen. War leider nichts zu machen mit ein paar Stecklingen.

@Mediterraneus:
Du siehst uns entsetzt schweigen. Ich weiß nicht, ob ich eher die Astern oder die Obstbäume sausen lassen würde. Unser Obst hat alle möglichen Macken. Wir nehmen es hin. Da fiele Verticillium, falls vorhanden, auch nicht mehr so auf.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2011, 16:42:09
Ich meinte auch nicht die Fruchtfäule, sondern das Verticillium, das u.a. ganze Gehölze absterben lässt.
Z.B. Catalpa, Cercis, Cotinus, Acer, ......
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Floris am 30. Oktober 2011, 17:14:56
ich versuche mich zu erinnern: Veticillium-Infektionen gibt es immer wieder mal bei verholzenden Stauden. Vorrangig wurde da Phlox genannt. Ich glaube auch Paeonien. Chrysanthmen waren da wohl kein Thema, obwohl sie das durchaus kriegen können.

Diese rosafarbene pomponblütige? überwintert bei den Kübelpflanzen frostfrei. Ich hatte so eine auch mal in weiß, hieß angeblich 'Heidi'. Ging mir vor Jahren verloren, wie auch eine schöne kleine goldgelbe, gefüllt, die ebenfalls sicher Ende Oktober blühte.
In den 90er Jahren hatte ich mal Probleme mit Weißen Crysanthemenrost, die kleinen bekamen ihn, meine große Weiße zum Glück nicht.
Hat sich aus irgend einem Grund seit ein paar Jahren wieder erledigt.

Grüße Floris
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2011, 17:20:43
Hmm, also kann ich doch wieder welche pflanzen ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 30. Oktober 2011, 18:35:19
Dies hier ist meine Lieblingschrysantheme. Sie wird relativ hoch, aber erweist sich also standfest. Außerdem wird ihr Laub nicht gleich beim ersten Frosthauch braun.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 30. Oktober 2011, 18:37:51
Diese hier besteht eigentlich nur noch aus Blüte, alles andere sieht gruselig aus. Wenn ich sie nicht stützen würde, läge sie am Boden. Aber die Blüte gefällt mir sehr gut. Ich werde sie wohl nächstes Jahr beizeiten kürzen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 30. Oktober 2011, 18:56:16
hier eine weiße Chrysantheme, die ich schon viele Jahre habe (ursprünglich ein Mitbringsel vom Friedhofsabfall).
Wenn man die Seitenknospen ausbricht, ist die Einzelblüte ziemlich groß. Sie hat sich inzwischen auch in Nachbargärten "verbreitet", nachdem sich herausgestellt dass sie gut überwintert.
Ich schneide im Frühjahr die Triebe auf wenige Augen zu zurück wenn sie 30 cm hoch sind. Dann stutze ich nochmal Anfang bis Mite Juli. Die Blütezeit wird dadurch nicht beeinflußt, aber sie wird unter 1m hoch und hat dann schöne lange Einzelstiele. Ungestutzt splittet sie.
Grüße Floris


Floris, das sind sehr wertvolle Tipps. An den Friedhofscontainern lagen hier am Wochenende auch jede Menge teilweise lieblos aus dem Boden gerissene verblühte Chrysanthemen herum. Vielleicht finde ich morgen noch ein paar Pflanzen.
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2011, 21:54:36
Dies hier ist meine Lieblingschrysantheme. Sie wird relativ hoch, aber erweist sich also standfest. Außerdem wird ihr Laub nicht gleich beim ersten Frosthauch braun.

Oile, das dürfte "Oury" sein, eine der standhaftesten und eisern spätest blühenden Sorten bei mir :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 30. Oktober 2011, 22:09:47
Stimmt, die ist extrem spät. Allerdings habe ich noch zwei oder drei, deren Blüten noch nicht ganz geöffnet sind.

Ich schreibe gleich mal ein Etikett, sonst vergesse ich das wieder. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 31. Oktober 2011, 19:40:13
Eine namenlose, ziemlich niedrige, Chrysantheme in gelb-weiß ist mir heute vor die Linse gehüpft.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Toffeeholix am 02. November 2011, 11:43:22
Was könnt ihr denn für ungefüllte Sorten in Gelb/Bronzetönen empfehlen?

Meine Lieblingsgärtnerei hatte Rumpelstilzchen und Goldmarianne.

Die Baumärkte verschleudern jetzt auch ihre ganzen Reste.

Ich beichte mal für im Schnitt 80 cents.

Mal sehn, ob ich welche davon im Wintergarten überwintere

Ciao Anne
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 02. November 2011, 17:44:10
Was könnt ihr denn für ungefüllte Sorten in Gelb/Bronzetönen empfehlen?
Mary Stoker
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Toffeeholix am 02. November 2011, 18:12:28
Sieht toll aus, Gaissmayer hat sie leider nicht, er beschreibt sie nur

Gruß Anne
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2011, 18:17:03
Stade hat sie
http://www.stauden-stade.de/shop-auswahl.cfm
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 02. November 2011, 18:26:12
Es gibt auch noch andere Anbieter als die genannten, die Wucherblumen in allen Farben haben. Die obigen schreiben nämlich nicht in Garten-pur.de.... ::) ::) :o ;D ;D ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2011, 18:31:16
Sorry, ich wollte nur behilflich sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 02. November 2011, 18:32:49
Es wäre sehr schön wenn es bei den "anderen Anbietern" Fotos gäbe im Online Shop. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pinguin am 02. November 2011, 18:35:17
gibt es bei uns eigentlich auch die chinesischen Hangbai-Chrysanthemen, deren Blüten für Tee verwendet werden, als Gartenpflanzen zu kaufen? und wenn ja (Bezugsquellen?), sind sie hier verlässlich winterhart?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: July am 02. November 2011, 18:46:57
Hallo
Ich liebe Chrysanthemen und habe auch ein paar, die schon jahrelang die Winter ungeschützt überstanden haben. Momentan blüht eine rosafarbene und eine kupferfarbene.

Und ich habe die Nanking-Chrysantheme, die ist winterhart und deren Blüten und Blätter kann man essen. Sie blüht aber erst im November.

Kann man nicht die Blüten der gewöhnlichen Chrysanthemen auch verwenden? Giftig sind die doch nicht oder??

LG July
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pinguin am 02. November 2011, 19:27:31

Kann man nicht die Blüten der gewöhnlichen Chrysanthemen auch verwenden? Giftig sind die doch nicht oder??

LG July

interessante Frage, July, auf die Antwort bin ich auch gespannt, eignen sich alle Blüten?

der Tee soll sehr angenehm schmecken, erfrischend und lieblich-blumig :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: July am 02. November 2011, 19:35:54
Pinguin,
diese einjährigen Chrysanthemenblüten kann man essen.....aber von den anderen habe ich mich noch nicht getraut, obwohl mir der herbe Duft schon zusagt.
Vielleicht sollte ich ein paar Blüten mit im Kräutertee aufbrühen und wenn ich mich dann nicht mehr hier melde......dann wars nicht so das Richtige.... ;D
Nein im Ernst, ich denke, daß man die Chrysanthemenblüten essen und trinken kann.
Aber vielleicht wissen ja noch andere im Forum darüber was, ich bin gespannt.....
Dann würde ich meinen Kräuteracker ja noch mit vielen bunten Chrysanthemen vollstopfen.
Allerdings habe ich auch eine spinnenblütige Chrysantheme in einem Kübel und die blüht so lila, aber sehr spät und ist sehr hoch, davon hatte ich auch geblblühende, die aber eingegangen sind.
Sie kamen mal von Manfred Hans, aber jetzt bietet er sie nicht mehr an, schade....
LG July
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pinguin am 02. November 2011, 19:48:33

Vielleicht sollte ich ein paar Blüten mit im Kräutertee aufbrühen und wenn ich mich dann nicht mehr hier melde......dann wars nicht so das Richtige.... ;D


July :o wir solten doch lieber abwarten bis Entwarnung gegeben wird !!! dann könnte es allerdings interessant sein, die ein oder andere Blüte einfach mal als Tee auszuprobieren, ach ja, ich hätte auch gerne noch mehr Freilandchrysanthemen! 8) :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 02. November 2011, 20:06:18
Es wäre sehr schön wenn es bei den "anderen Anbietern" Fotos gäbe im Online Shop. :)

Man tut, was man kann. Bald sind Bilder drin. Aber hexen kann man nicht und früher hat es ein Printkatalog auch getan.

Hat eigentlich schon mal jemand von euch von der legendären, tagneutralen Chrysanthemum 'Salzburg' gehört, die von Juni bis Oktober nonstop blüht? Das ist wirklich etwas Besonderes! Oder von 'Paul Boissier', der traumhaft kupferorangenen, historischen Sorte. Oder von 'Emperor of China', deren Blüten Frost bis -5 Grad vertragen?

Es gibt bei den Chrysanthemen noch so viel zu entdecken.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 02. November 2011, 20:07:20
Diese Hellgrüne ist herrlich,aber sieht schon so nach Gewächshaus aus.
Ich habe nur eine Einzige und davon weiß ich den Namen nicht.
Die ist sehr wüchsig und blühfreudig.Ich habe sie von Raphaela aus dem Rosenpark Labenz .

Chrysanthemen.JPG


Dies dürfte 'Chamois Rose' sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. November 2011, 20:11:20
'Chamois Rose' WUNDERVOLL !!!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 02. November 2011, 20:13:46
Hat eigentlich schon mal jemand von euch von der legendären, tagneutralen Chrysanthemum 'Salzburg' gehört, die von Juni bis Oktober nonstop blüht? Das ist wirklich etwas Besonderes! Oder von 'Paul Boissier', der traumhaft kupferorangenen, historischen Sorte. Oder von 'Emperor of China', deren Blüten Frost bis -5 Grad vertragen?

Der Paule ist klasse - ein Monstrum mit entsprechendem Blütenmeer. 'Salzburg' war leider aus. Vielleicht hab ich im nächsten Jahr mehr Glück. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 02. November 2011, 20:15:56
und 'Julia' bzw. 'Rotes Julchen' sind pomponförmige, ebenfalls 'Kleiner Eisbär'.
'Goldmarianne' habe ich zwar nicht, kenne sie aber wie viele andere von früher her. Sie ist vollkommen hart und sicher eine der schönsten.

Es kommt ganz stark auf den Boden und die Ernährung an, wie sich Freilandchrysanthemen präsentieren. Außerdem ist es wichtig, sie nach 3-4 Jahren zu beurteilen, nicht voreilig nach einem Jahr. Denn dann wird es sich erweisen, welche ein schönes Bild abgibt.

Wir haben uns eher auf unbekannte, seltene Sorten verlegt, die die anderen n i c h t kultivieren. Sonst wäre es ja langweilig, von Nord bis Süd dasselbe zu bekommen. Wunderschön ist auch 'Schaffhausen' in Goldgelb, einfachblühend, sehr hoch, aber standfest!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: marygold am 02. November 2011, 20:20:56
Jedenfalls habe ich mir notiert, dass ich nächstes jahr dringend noch ein paar Chrysanthemen brauche. Manche der hier gezeigten Sorten sind wunderschön. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2011, 20:21:18
'Emperor of China' ist ja mal eine tolle Chrysanthemum!
Da muss ich direkt suchen, wer die im Sortiment hat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 02. November 2011, 20:29:15
emperor of china war bei mir ein total reinfall. im ersten jahr riesen busch gebildet, mit zwei halben blüten auf zwei büschen (kein sarkasmus sondern realität). der strauch selber gesund und standfest, aber halt nur grün. im zweiten jahr überhaupt keine blüten, heuer hab ich ihn entfernt
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Eveline am 02. November 2011, 20:30:42
....
Oder von 'Paul Boissier', der traumhaft kupferorangenen, historischen Sorte.
....

man beachte ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 02. November 2011, 20:43:20
 ;D
So eine ähnliche habe ich auch. V.a. aber habe ich eine gelb blühende, die hier in allen Gärten vorhanden ist, eine Art "Unkraut". ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2011, 20:43:26
Komisch, dass die 'Emperor of China' bei dir so ein Reinfall war und woanders toll da steht. Aber so ist das halt, Pflanzen reagieren auf die unterschiedlichsten Faktoren.

Ich würde einfach mal ein paar ausprobieren, aber wie es aussieht, kriegt man die nur in GB.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 02. November 2011, 20:47:02
zumindest "poesie" war ein glückgriff, die pflanze schaut aus wie gedopt ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 02. November 2011, 20:48:04
Ich würde einfach mal ein paar ausprobieren, aber wie es aussieht, kriegt man die nur in GB.

Mußt nicht nach England. Gibt es auch bei Coen Jansen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2011, 20:52:03
Mußt nicht nach England. Gibt es auch bei Coen Jansen.

@sarastro: nicht ärgern. ;D Wer nicht will, der hat schon. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 02. November 2011, 20:53:16
Dies dürfte 'Chamois Rose' sein.


Ist die nicht halbgefüllt?


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2011, 20:55:19
Ist die nicht halbgefüllt?

Meine ist es und hat mit der oben gezeigten nicht viel gemein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 02. November 2011, 21:00:46
Mußt nicht nach England. Gibt es auch bei Coen Jansen.

@sarastro: nicht ärgern. ;D Wer nicht will, der hat schon. ;)

Ich hab´s ganz einfach überlesen. :( Entschuldigung, war keine böse Absicht. :)

Viele Grüße

blommorvan
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2011, 21:46:29
emperor of china war bei mir ein total reinfall. im ersten jahr riesen busch gebildet, mit zwei halben blüten auf zwei büschen (kein sarkasmus sondern realität). der strauch selber gesund und standfest, aber halt nur grün. im zweiten jahr überhaupt keine blüten, heuer hab ich ihn entfernt

Hier (im Sand) blüht "Emperor of China" genauso gut wie "Nebelrose". Zwischen beiden habe ich
bisher keinen greifbaren Unterschied entdeckt. Welche von beiden ist die ältere Sorte?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2011, 21:58:19
Hier (im Sand) blüht "Emperor of China" genauso gut wie "Nebelrose". Zwischen beiden habe ich
bisher keinen greifbaren Unterschied entdeckt. Welche von beiden ist die ältere Sorte?

'Nebelrose' wurde knapp 30 Jahre später eingeführt, wenn man den Literaturangaben (1880 resp. 1908) Glauben schenken darf. Bei begrenztem Platzangebot im Garten genügt wohl eine von beiden. ;)

Wenn ich wiederum den Aussagen meiner Großmutter Glauben schenken darf, deren Chrysanthemenbestand ich heute mal gesichtet und kartografiert habe, so hält sich 'Nebelrose' schon seit Ur-(DDR-)zeiten in ihrem Garten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lilo am 03. November 2011, 08:19:38
Hier blüht Chrysanthemum "Paul Boissier". Eine hübsche Farbe, finde ich, nur müssen die Stängel gestützt werden.

Wirklich tolle Farbe und eine ideale "Zaunpflanze" - ist notiert -

- und 'Emporer of China' auch. Sie soll eine ausgeprägte Herbstfärbung zeigen, das ist mir auch sehr wichtig.

Gibt es zu Chrysanthemen mit Herbstfärbung noch weitere Empfehlungen?



Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 03. November 2011, 09:58:05
Man kann selten von einem Bild exakt die Sorte bestimmen.


Eben. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 03. November 2011, 10:04:45
aber auch nicht sicher widersprechen... ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Eveline am 03. November 2011, 10:08:02
Die Salzburger Chrysantheme (klick) ist mir leider eingegangen. Schade, die Beschreibung klingt sehr interessant.
Den Grund, warum sie hier nicht gedeihen wollte, kenne ich nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2011, 12:48:45
Nun, in diesem Fall (Pflanzenjäger) ist es ja so, der Kunde will unbedingt was vom Verkäufer. Noch dazu was, was es sonst nirgens gibt.Er braucht es ja nicht zu bestellen. ;)

Und so eine Rarität will auch verdient sein. Schließlich ist Siebold und Co dafür um die ganze Welt gereist ;D

So genug o.t.

Chrysanthemums wachsen bei mir nur im Beet mit Sandboden. In den andern Beeten mit schwerem Boden verschwinden sie. Drainage scheint mir das Wichtigste.
Die Paul Boissier ist wunderschön, doch auch bei mir lag sie nur am Boden. Sehr dünne Stängel, obwohl ich sie trocken gehalten hab, ohne viel Düngung.

Was haltet ihr von Poesie? Sie hat gute Wertungen bekommen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 03. November 2011, 12:55:46
Poesie ist die von den Wuchseigenschaften her vermutlich beste Chrysanthemensorte. Sie wächst und blüht problemlos, sie fällt nicht um und bleibt gesund.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2011, 12:58:09
Danke Staudo, das wollt ich hören ;D

(Für mich hat sie nur einen Fehler,.....dass sie weiß ist. Könnte die nicht sonnengelb oder orange sein :-\ )
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2011, 13:00:03
[size=0]@ ot: dagegen kann ich nichts sagen, so gesehen hast du vollkommen recht! und schachmatt. ;D [/size]

meine einzige chrysantheme steht erhöht, was sie offenbar sehr liebt. :) die sorte habe ich vergessen und ich bin gar nicht so sicher, ob sie nicht eigentlich der gefüllte sport (bzw. rückfall) einer vormals ungefüllten altrosa sorte ist... :-[

poesie kenne ich leider nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 03. November 2011, 13:08:22
Poesie ist die von den Wuchseigenschaften her vermutlich beste Chrysanthemensorte. Sie wächst und blüht problemlos, sie fällt nicht um und bleibt gesund.
Poesie ist wirklich eine der besten Sorten! Hier steht sie, dass es eine Wucht ist. Sie wurde übrigens in einem Karpatendorf von Wolfgang Kautz entdeckt und wieder in Kultur genommen, kam nach Berlin und dann zu uns. Übrigens ist 'Poesie' nicht weiß, sondern cremegelb, erst im voll aufgeblühtem Stadium ist sie so was wie weiß.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 13:49:42
Poesie ist die von den Wuchseigenschaften her vermutlich beste Chrysanthemensorte. Sie wächst und blüht problemlos, sie fällt nicht um und bleibt gesund.

Nun ja 'Poesie' ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 13:54:53
Hier beweisen nur 2 'Rückgrat' - 'Anastasia' und 'Bienchen'. Letztere beginnt gerade mit der Blüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 13:59:28
'Paul Boissier' - tolle Farbe
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Rosenfee am 03. November 2011, 14:10:50
In jedem Jahr erblüht diese (für mich) unbekannte Chrysantheme zuerst. Sie ist jetzt schon fast mit ihrer Blüte durch. Sie ist ausgesprochen standfest!



unbekannte standfeste Chrysantheme



Bienchen steht in voller Blüte



Bienchen



Von der Rosenpark-Labenz-Chrysantheme habe ich auch ein Teilstück



Rosenpark Labenz



Die Nebelrose beginnt gerade, ihre Anmut zu zeigen



Nebelrose





Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 14:12:20
... Könnte die nicht sonnengelb oder orange sein :-\ )

Da wären diese beiden vielleicht recht hübsch:

'Kleiner Bernstein'

'Mandarine'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2011, 15:39:21
'Paul Boissier' - tolle Farbe

Jaaa!

Aber die rammelt auch so rum. So war das bei mir auch gewesen. Zudem wurden die Blätter sehr schnell unansehnlich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2011, 15:40:20
... Könnte die nicht sonnengelb oder orange sein :-\ )

Da wären diese beiden vielleicht recht hübsch:

'Kleiner Bernstein'

'Mandarine'


Farblich klasse. Aber sind sie auch robust und Winter(nässe)hart?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2011, 16:45:59
Sagt mal, warum kann man öfters lesen, dass Nebelrose (die ja wohl ziemlich gleich mit Emperor of China ist), nur selten zum Blühen kommt? Weil die so spät ist oder warum?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 17:08:54
... Könnte die nicht sonnengelb oder orange sein :-\ )

Da wären diese beiden vielleicht recht hübsch:

'Kleiner Bernstein'

'Mandarine'


Waldschrat, die beiden Farben harmonieren wunderschön. Sind diese Sorten einigermaßen standfest?
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 03. November 2011, 17:13:07
Sagt mal, warum kann man öfters lesen, dass Nebelrose (die ja wohl ziemlich gleich mit Emperor of China ist), nur selten zum Blühen kommt? Weil die so spät ist oder warum?
Da liegt eben der Unterschied. Bei uns taugt 'Nebelrose' wegen der sehr späten Blütezeit nichts, während 'E.ofChina' zwar auch spät erblüht, es aber doch noch schafft.

Die Standfestigkeit ergibt sich bei manchen Sorten erst nach zwei, drei Jahren. Aber Poesie war bei uns von Beginn an gut.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 17:47:35
Sagt mal, warum kann man öfters lesen, dass Nebelrose (die ja wohl ziemlich gleich mit Emperor of China ist), nur selten zum Blühen kommt? Weil die so spät ist oder warum?

Die 'Sorte' wurde in Potsdam-Bornim und damit in einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands ausgelesen, was der Blühzuverlässigkeit natürlich entgegenkommt.
Das Prädikat "selten blühend" hat sie sich in klimatisch ungünstigeren Gefilden erworben.
Wäre sie oder eine andere überspäte Sorte hier unzuverlässig, hätten wir sie nicht seit Jahrzehnten im Garten. Mein Großvater erstand bereits zu DDR-Zeiten Sorten aus staatlichen Staudensichtungen, die unter Federführung der Berliner Humboldt-Universität aufgepflanzt wurden, darunter viele Foerster-Züchtungen.
In puncto Chrysanthemen hatten und haben wir hier in Brandenburg natürlich das Glück, einen Gartenpapst um die Ecke gehabt zu haben, der eben Stauden züchtete, die unter hiesigen Bedingungen ihr Können bewiesen haben, bevor sie auf den Markt kamen. Daher kann uns der englische Markt bis auf weiteres gestohlen bleiben. Gilt analog für Astern und Helenium. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 17:58:43
Da wären diese beiden vielleicht recht hübsch:

'Kleiner Bernstein'

'Mandarine'


Farblich klasse. Aber sind sie auch robust und Winter(nässe)hart?

'Kleiner Bernstein' auf jeden Fall. Stammt zwar aus dem Voralpenland, hat sich aber auch hier bestens bewährt.
 
Zitat
Poesie ist die von den Wuchseigenschaften her vermutlich beste Chrysanthemensorte

Kann ich nur unterstreichen. Selbst auf etwas schweren Böden absolut zuverlässig. Eine kugelrunde, (pinziert noch) 80cm hohe und breite, weiße Blütenwolke.
Mir blüht sie trotz des Pinzierens einen Tick zu früh. Ist jetzt zur Hauptblüte der Chrysanthemen leider schon am Abblühen.

Bilder: hier (linker Bildrand), hier (Bildmitte) und hier
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2011, 18:25:27
Also ich werde im Juni pflanzen:
indicum 'Anastasia', 'Bienchen', 'Kleiner Bernstein', 'Poesie' und koreanum 'Hebe'

Und dann bin ich mal auf den Winter 2012/13 gespannt, bzw. was im Frühjahr 2013 wieder austreibt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 18:32:54
Also ich werde im Juni pflanzen:
indicum 'Anastasia', 'Bienchen', 'Kleiner Bernstein', 'Poesie' und koreanum 'Hebe'

Das sind fünf meiner Lieblinge. ;D
Noch besser als 'Hebe', aber sonst ähnlich ist bei mir 'L'Innocence'. Beide kommen aus England(!), letzte wurde ebenfalls von Foerster schon in den 30ern eingeführt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 18:53:17
@Mediterraneus und Scabiosa - Danilos Aussagen ist nix hinzuzufügen bzgl. 'Kleiner Bernstein', der bei mir allerdings auch leichte Schlagseite hat. 'Mandarine' hab ich (noch!) nicht. Zu Winternässeempfindlichkeit kann ich bei meinem Sandboden nix sagen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 19:04:20
Danke Waldschrat. Auf Deinem Foto wirkt 'Kleiner Bernstein' sehr üppig und verführerisch. Allerdings weiß ich noch gar nicht so richtig, ob man diese Stauden jetzt im Herbst irgendwo getopft bekommt.
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2011, 19:10:10
Gibt es eigentlich Erfahrungen mit dem Chrysanthemen-Züchter in Isselburg? Gerne per PN.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 03. November 2011, 19:14:19
Danke Waldschrat. Auf Deinem Foto wirkt 'Kleiner Bernstein' sehr üppig und verführerisch. Allerdings weiß ich noch gar nicht so richtig, ob man diese Stauden jetzt im Herbst irgendwo getopft bekommt.
LG Scabiosa

Ist Frühjahrspflanzung nicht eh besser?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 19:20:11
Mit Sicherheit. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 03. November 2011, 19:26:11
Allerdings weiß ich noch gar nicht so richtig, ob man diese Stauden jetzt im Herbst irgendwo getopft bekommt.


Ich weiß ziemlich sicher, dass die aufgeführten Sorten im Herbst nahezu unverkäuflich sind. Sie können optisch mit den Baumarkt-Chrysanthemen nicht mithalten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 19:34:24
Klar, das lässt sich ja denken. Was würde denn passieren, wenn man größere blühende Horste Chrysanthemen jetzt teilt.
Hier gibt es viele Bauerngärten, die sehr viele alte Sorten so als Randbepflanzung in den Gemüsegärten stehen haben. Wären diese Teilstücke dann frostgefährdet oder könnte das klappen?
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 03. November 2011, 19:35:37
Das geht durchaus. Die Teilstücke sollten halt nicht zu klein sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 19:37:20
Ach das ist ja wunderbar, gut dass ich morgen Urlaub habe. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 20:16:09
Ach das ist ja wunderbar, gut dass ich morgen Urlaub habe. ;)
Wir haben vorhin einen Quadratmeter 'Brennpunkt' und einen Horst 'Goldmarianne' aufgenommen und im Garten verteilt. Meine Großmutter macht das traditionell um diese Zeit, einfach weil sie sie jetzt blühend sieht und dann besser sortieren kann.
Bei etablierten Pflanzen scheint das in der Tat unproblematisch zu sein, wenn man nicht das gesamte Wurzelwerk auseinanderupft
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2011, 20:26:27
Hallo Danilo,
so hab ich das hier auch schon mehrfach gesehen. Die Bäuerinnen bringen diese Teilstücke dann schiebkarrenweise auf die hofeigenen Komposthaufen.
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 20:40:29
Und irgendwo herumliegend wachsen sie zu allem Überfluss auch noch besser als eingepflanzt. :)
Ich hab vor dem letzten Winter vergessen, ein paar Teilstücke von 'L'Innocence' wieder einzupflanzen. Die Erdanhaftung und umliegende Staudenreste genügten wohl als Winterschutz, die Pflanzen trieben verlustfrei wieder aus. Eine garantiert staunässefreie Überwinterung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 03. November 2011, 21:08:09
So ist es mir mit meiner weißen aus #72 ergangen. Ich hatte sie im Herbst abgeschnitten und zum Abtransport beiseite gelegt, dann allerdings liegen lassen. Sie trieb dann aus den abgeschnittenen Stängeln wieder aus. In diesem Jahr habe ich das mit anderen Sorten bewußt wiederholt und abgeschnittene Stängel in eine Schale mit Pflanzerde gelegt und abgedeckt. Ich bin ja mal gespannt, was da im Frühjahr herauskommt.

Viele Grüße

blommorvan
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 21:50:11
Eine schönes Exemplar. Konnte sie abschließend bestimmt werden? Erinnert mich am ehesten an 'Weiße Nebelrose'.

In der Tat dürfte weniger die Kälte als ein Zuviel an Nässe ausschlaggebend für die Winterhärte sein. Vielleicht sollte man empfindliche Sorten prinzipiell ausbuddeln und oberirdisch überwintern...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2011, 21:53:45
Ich vermute auch, dass die meisten eher verfaulen als erfrieren.
Sand oder Hochbeete bzw. etwas höher gelegte Beete sind sehr hilfreich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 03. November 2011, 22:10:29
Sagt mal, warum kann man öfters lesen, dass Nebelrose (die ja wohl ziemlich gleich mit Emperor of China ist), nur selten zum Blühen kommt? Weil die so spät ist oder warum?

Die 'Sorte' wurde in Potsdam-Bornim und damit in einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands ausgelesen, was der Blühzuverlässigkeit natürlich entgegenkommt.
Das Prädikat "selten blühend" hat sie sich in klimatisch ungünstigeren Gefilden erworben.
Wäre sie oder eine andere überspäte Sorte hier unzuverlässig, hätten wir sie nicht seit Jahrzehnten im Garten. Mein Großvater erstand bereits zu DDR-Zeiten Sorten aus staatlichen Staudensichtungen, die unter Federführung der Berliner Humboldt-Universität aufgepflanzt wurden, darunter viele Foerster-Züchtungen.
In puncto Chrysanthemen hatten und haben wir hier in Brandenburg natürlich das Glück, einen Gartenpapst um die Ecke gehabt zu haben, der eben Stauden züchtete, die unter hiesigen Bedingungen ihr Können bewiesen haben, bevor sie auf den Markt kamen. Daher kann uns der englische Markt bis auf weiteres gestohlen bleiben. Gilt analog für Astern und Helenium. ;)

Unsere Exemplare von "Nebelrose" sind seit wenigstens 40 Jahren im Familienbesitz. Die Pflanze ist eine meiner ältesten Kindheitserinnerungen und es gibt hier kaum ein Jahr, in dem sie nicht ein üppiges Blütenbild liefert. Standardblume der mittelbrandenburgischen sandigen Bauerngärten. Sie legt sich halt auch sehr stark. Wenn man ihr dafür den Platz einräumt, kann das reizvoll sein.

@waldschrat: Ist das wirklich "Poesie" in #133? Passt nicht zu dem gedrungenen Habitus, den ich von der Sorte kenne. (Dabei: Nach Jahren stellen sich in meinen Pflanzungen - es stehen 20 bis 30 Sorten auf kleinerem Raum - vereinzelt Sämlinge ein, die manchmal die Eltern erkennen lassen, oft aber zweifelhaft bleiben. Ich habe auch aus dem Versand schon offensichtliche Findelkinder als Namenssorte erhalten.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 03. November 2011, 22:12:41
Also ich werde im Juni pflanzen:
indicum 'Anastasia', 'Bienchen', 'Kleiner Bernstein', 'Poesie' und koreanum 'Hebe'

Das sind fünf meiner Lieblinge. ;D
Noch besser als 'Hebe', aber sonst ähnlich ist bei mir 'L'Innocence'. Beide kommen aus England(!), letzte wurde ebenfalls von Foerster schon in den 30ern eingeführt.

Zu "Anastasia" und "Bienchen" gehört "Julia" als ebenfalls absolut standfeste reich pomponblütige Sorte - ist aber eben weiß(lich).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2011, 22:16:08
Also ich werde im Juni pflanzen:
indicum 'Anastasia', 'Bienchen', 'Kleiner Bernstein', 'Poesie' und koreanum 'Hebe'
Zu "Anastasia" und "Bienchen" gehört "Julia" als ebenfalls absolut standfeste reich pomponblütige Sorte - ist aber eben weiß(lich).

In dem Reigen darf auch 'Herbstbrokat' nicht fehlen. Unterscheidet sich von 'Anastasia' nur durch die Blütenfarbe. Sehr empfehlenswert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 04. November 2011, 06:24:09
Sagt mal, warum kann man öfters lesen, dass Nebelrose (die ja wohl ziemlich gleich mit Emperor of China ist), nur selten zum Blühen kommt? Weil die so spät ist oder warum?

Die 'Sorte' wurde in Potsdam-Bornim und damit in einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands ausgelesen, was der Blühzuverlässigkeit natürlich entgegenkommt.
Das Prädikat "selten blühend" hat sie sich in klimatisch ungünstigeren Gefilden erworben.
Wäre sie oder eine andere überspäte Sorte hier unzuverlässig, hätten wir sie nicht seit Jahrzehnten im Garten. Mein Großvater erstand bereits zu DDR-Zeiten Sorten aus staatlichen Staudensichtungen, die unter Federführung der Berliner Humboldt-Universität aufgepflanzt wurden, darunter viele Foerster-Züchtungen.
In puncto Chrysanthemen hatten und haben wir hier in Brandenburg natürlich das Glück, einen Gartenpapst um die Ecke gehabt zu haben, der eben Stauden züchtete, die unter hiesigen Bedingungen ihr Können bewiesen haben, bevor sie auf den Markt kamen. Daher kann uns der englische Markt bis auf weiteres gestohlen bleiben. Gilt analog für Astern und Helenium. ;)
Stimmt. Aber hinter dem Horizont existieren trotzdem noch weiter, schöne Dinge. Besonders bei Astern. ;D ::) Denn auch K.F. hatte sein Ausgangsmaterial in erster Linie aus England.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 04. November 2011, 07:30:25
Zur Sorte 'Schweizerland' gibt es noch eine Anekdote. Angeblich sah Foerster sie bei einer Zugfahrt durch die Schweiz aus dem Abteilfenster. Er sei extra zurückgefahren, um sich ein Stück der Pflanze zu erbetteln. Viele ältere Sorten waren schlicht Sämlinge, die robust und attraktiv genug waren, um in Bauerngärten zu überleben.


@Danilio:

Zitat
Konnte sie abschließend bestimmt werden?

Eben das geht seriös nicht. Pflanzen unbekannter Herkunft können alte Sorten sein, es können Zufallssämlinge sein und bei neueren Exemplaren sind es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit gartentaugliche Baumarktsorten. Bei denen dreht sich das Sortenkarussell wahnsinnig schnell.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 08:03:10
@waldschrat: Ist das wirklich "Poesie" in #133? Passt nicht zu dem gedrungenen Habitus, den ich von der Sorte kenne. (Dabei: Nach Jahren stellen sich in meinen Pflanzungen - es stehen 20 bis 30 Sorten auf kleinerem Raum - vereinzelt Sämlinge ein, die manchmal die Eltern erkennen lassen, oft aber zweifelhaft bleiben. Ich habe auch aus dem Versand schon offensichtliche Findelkinder als Namenssorte erhalten.)

Ich habe sie unter diesem Namen erworben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 04. November 2011, 08:07:50
Die Pflanze wirkt recht jung und gut genährt bei leicht schattigem Stand. 'Poesie' ist recht neu am Markt und sollte auch deshalb sortenecht angeboten werden. Ich vermute, im kommenden Jahr steht sie besser.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 08:09:50
Stimmt, sie wurde 03/11 gesetzt und ja, gut genährt wurde sie auch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 04. November 2011, 19:51:01
Obwohl meine Frage nach frühblühenden Chryanthemumsorten in # 60 nicht auf große Resonanz gestoßen ist, möchte ich dieses Thema noch einmal in die Runde werfen.

Dazu eine Situation aus meinem Garten. Das Foto links wurde am 18. August aufgenommen, das rechte heute Mittag.

Welche anderen Sorten warten bei euch auch mit einer so langen Blütezeit auf?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 04. November 2011, 20:07:49
Brautstrauß blüht früh und lange.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 04. November 2011, 20:12:50
Die ist hübsch und würde wohl in meinen Garten passen. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 20:20:41
'Herbstbronze' blüht vereinzelt schon ab Mitte Juli, erreicht die Vollblüte im Spätsommer und blüht aktuell noch immer. 'Clara Curtis' blüht bei mir ab Mitte August und je nach Witterung bis zum 1. Advent.
Letztere zeigt sich hier auch besonders trockenresistent.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 04. November 2011, 20:32:51
'Clara Curtis' habe ich hier schon ausprobiert. Ich mag diese ungefüllten Winterastern zwar sehr. Aber Clara wurde über die Jahre immer weniger, bis sie irgendwann gänzlich verschied. :'(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 20:41:54
'Clara Curtis' habe ich hier schon ausprobiert. Ich mag diese ungefüllten Winterastern zwar sehr. Aber Clara wurde über die Jahre immer weniger, bis sie irgendwann gänzlich verschied. :'(

Das höre ich öfter. Hier muss sie in ihrem Ausbreitungsdrang eingeschränkt werden. Sie nimmt inzwischen an verschiedenen Stellen einige Quadratmeter ein und begrünt sogar die Wurzelanläufe einer alten Fichte. Im Vergleich etwa zu den Indicum-Hybriden würde ich sie trockener einsetzen.

Hier noch ein Bild vom letzten Jahr, in diesem Jahr hab ich kein bewusstes Photo gewidmet. ::)
Eine Ausgeburt an Reichblütigkeit.

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Clara_Curtis.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 04. November 2011, 20:58:38
Vielleicht sollte ich es an einer Stelle im Regenschatten doch noch einmal versuchen.

Hat jemand eine Bezugsquelle für den 'Brautstrauß'? Habe eben vergeblich gegoogelt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 21:08:18
Zur Linden wäre eine Möglichkeit und ist sowieso immer einen Besuch wert. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 04. November 2011, 21:10:47
Danke, ist von mir auch in erreichbarer Entfernung. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 21:13:49
Ja. :)

In Dein Beuteschema der Ungefüllten passt vielleicht 'Poesie' als halbgefüllte noch, blüht ja recht früh.
Mein Favorit unter den Einfachblütigen ist 'L'Innocence' gefolgt von 'Oury'. Beide sind aber eben nicht frühblühend, stehen kurz vor der Vollblüte.
Ich bemühe mich noch um Bilder. ;)

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Chrys_Poesie_Okt11-2.jpg)
'Poesie'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 04. November 2011, 21:14:27
Zur Linden wäre eine Möglichkeit und ist sowieso immer einen Besuch wert. ;)

Sucht er nicht gerade einen würdigen Paten für den Erhalt seiner umfangreichen Sorten?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 21:18:29
Mitten im halb abgeblühten 'Cinderella'-Horst tut sich

dies

näher

Machen Chrysanthemen Sports und wenn ja, könnte das einer sein?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 21:19:51
Sucht er nicht gerade einen würdigen Paten für den Erhalt seiner umfangreichen Sorten?

Das wusste ich nicht, wohl aber habe ich mit einem solchen Schritt in naher Zukunft gerechnet, weil es sich aus privaten Gründen ja anbahnte, wie man dem "Buschfunk" vernahm.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 21:22:53
Mitten im halb abgeblühten 'Cinderella'-Horst tut sich

dies

näher

Machen Chrysanthemen Sports und wenn ja, könnte das einer sein?

Machen sie auf jeden Fall. Ob es im konkreten Fall einer ist, ist eine andere Frage. Ich hab gestern die umgekehrte Situation vorgefunden. Ein kräftig rosa blühender Stengel inmitten eines Horstes der roten 'Schwabenstolz'. Aber ich vermute eher, daß da was durcheinandergeraten ist oder sich ein Sämling eingenistet hat. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 04. November 2011, 21:24:43
http://www.netzwerkpflanzensammlungen.de/
Zufällig hatte ich es hier gelesen
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 21:35:48
http://www.netzwerkpflanzensammlungen.de/
Zufällig hatte ich es hier gelesen

Danke! Ich hoffe sehr, daß sich geeignete Paten finden.
Ich selbst schätze diese Züchtungen sehr, habe in vielen Gattungen bewusst Sorten aus dem Hause zur Linden gewählt und wurde niemals enttäuscht. Rodgersien und Phloxe halten was sie versprechen. Ich habe den Großteil seiner Asternzüchtungen und etliche Helenium-Auslesen im Garten - sie alle zählen für mich zu dem Besten, was in diesen Sortimenten überhaupt erhältlich ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 22:26:48
Ja. :)

In Dein Beuteschema der Ungefüllten passt vielleicht 'Poesie' als halbgefüllte noch, blüht ja recht früh.
Mein Favorit unter den Einfachblütigen ist 'L'Innocence' gefolgt von 'Oury'. Beide sind aber eben nicht frühblühend, stehen kurz vor der Vollblüte.
Ich bemühe mich noch um Bilder. ;)

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Chrys_Poesie_Okt11-2.jpg)
'Poesie'

Ich kann mich gar nicht erinnern, dass meine 'Poesie' (von Stade) so cremefarben aufgeblüht ist. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 22:31:01
Mitten im halb abgeblühten 'Cinderella'-Horst tut sich

dies

näher

Machen Chrysanthemen Sports und wenn ja, könnte das einer sein?

Machen sie auf jeden Fall. Ob es im konkreten Fall einer ist, ist eine andere Frage. Ich hab gestern die umgekehrte Situation vorgefunden. Ein kräftig rosa blühender Stengel inmitten eines Horstes der roten 'Schwabenstolz'. Aber ich vermute eher, daß da was durcheinandergeraten ist oder sich ein Sämling eingenistet hat. ::)

Bringt es Erkenntnis die Pflanze hochzunehmen und das Wurzelwerk auszuspülen zum Zwecke genauerer Betrachtung woher das rote Teil kommt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 04. November 2011, 22:38:42
Ich kann mich gar nicht erinnern, dass meine 'Poesie' (von Stade) so cremefarben aufgeblüht ist. ::)

Vielleicht hat Stade beim Kauf des Sichtungssortiments in die falsche Kiste gegriffen und 'Weißer Riese' mitgenommen ("sehr standschwach"). ;D

Das Aufnehmen würde zeigen ob der Abweichler ein eigenes Rhizom hat oder an dem der großen Pflanze dranhängt.
Du könntest ja den Stengel kennzeichnen und im Frühjahr nachsehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 04. November 2011, 22:46:32

Vielleicht hat Stade beim Kauf des Sichtungssortiments in die falsche Kiste gegriffen und 'Weißer Riese' mitgenommen ("sehr standschwach"). ;D

Das Aufnehmen würde zeigen ob der Abweichler ein eigenes Rhizom hat oder an dem der großen Pflanze dranhängt.
Du könntest ja den Stengel kennzeichnen und im Frühjahr nachsehen.

Das werde ich so machen. Und die 'Poesie' noch mal aus anderer Quelle beziehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lilo am 05. November 2011, 07:58:26
...Was würde denn passieren, wenn man größere blühende Horste Chrysanthemen jetzt teilt....

Zur Vermehrung

Bilden Chrysanthemen nicht sehr gut und schnell Wurzeln?

Ich glaube mich zu erinnern, dass bei alten Blumensträußen, wenn ich sie aus der Vase nahm, um sie wegzuwerfen, die Chrysanthemenstiele oft schon Wurzeln gebildet hatten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 05. November 2011, 08:42:50
Danke Lilo, Deine Erklärung passt ja eigentlich genau zu den letzten Überlegungen hier. Meine Experimentierfreude ist sowieso ungebremst.
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 05. November 2011, 08:43:07
Ich kann mich gar nicht erinnern, dass meine 'Poesie' (von Stade) so cremefarben aufgeblüht ist. ::)


Nun sei doch nicht so ungeduldig. Im ersten Jahr wachsen die Pflanzen noch nicht sortentypisch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 05. November 2011, 08:46:39
 :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 05. November 2011, 09:03:13
Ich kann mich gar nicht erinnern, dass meine 'Poesie' (von Stade) so cremefarben aufgeblüht ist. ::)
Nun sei doch nicht so ungeduldig. Im ersten Jahr wachsen die Pflanzen noch nicht sortentypisch.
Dann habe ich wohl Glück gehabt. Mein Exemplar vor Dir blüht jetzt schon sehr schön cremeweiß ( -gelb ?) :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 05. November 2011, 09:05:11
Dann habe ich wohl Glück gehabt. Mein Exemplar vor Dir blüht jetzt schon sehr schön cremeweiß ( -gelb ?) :D

Auch aufrecht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 05. November 2011, 09:11:40
Eher wie ein Windflüchter. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 05. November 2011, 10:34:21
Ich bin ebenfalls zuversichtlich, daß sich das im zweiten Jahr gibt.
Manche Chrysanthemen benehmen sich im ersten Jahr als glaubten sie, sie seien Helianthus salicifolius. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: erna am 05. November 2011, 11:21:13
Hallo!
Kennt jemand den Namen dieser Chrysantheme?.Sie beginnt schon im August mit der Blüte,wird ca 60 cm hoch und ist gut winterhart.Ich habe das Abgeblühte abgezupft und es kamen immer neue Knospen nach,habe zu Allerheiligen noch einen schönen Strauß geschnitten.
  L.G.Erna
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 05. November 2011, 12:20:32
Vielleicht 'Bienchen' oder 'Bright Eyes'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pinguin am 05. November 2011, 12:43:13
schöne Fotos zeigt Ihr hier! :D

ich interessiere mich für die Sorte 'Rehauge', gibt es da auch Habitus-Bilder bzw. Bilder mit Beetsituationen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 05. November 2011, 18:17:33
Sie hat, wie viele pomponblütige Sorten, ein sehr aufrechtes Wuchsbild (habe leider kein Foto) und eine gedrungene "Krone", ist aber höher als "Anastasia", "Julia" und andere Pompon-Chrysanthemen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 05. November 2011, 18:25:23
Hier ein paar der bei mir aufgetauchten Sämlinge. Nach meinem Eindruck gelingt es vor allem den ungefüllten Sorten, in lange milden Herbst- und Frühwinterphasen, keimfähige Samen auszubilden. Bei mir tauchen fast alle abweichenden Pflanzen nah bei "l´Innocence" auf und einige haben Ähnlichkeit mit ihr. Andere sind wieder so andersartig, dass ich mich frage, ob ich da nicht doch irgendwann einmal einen mitgekommenen Steckling versenkt hatte. Kann ich bei den hier gezeigten aber eigentlich ausschließen:




















Die erste, pomponblütige kann "Blut" von "Julia" haben, die steht gleich um die Ecke. Die letzten beiden haben ein sehr schönes Blütenbild, kleiner als "l´Innocence", eine sattrosa, die andere blassrosa bis silbrig-weiß mit dunklerer Unterseite. Wuchshöhe ebenfalls etwas kleiner als die vermutliche "Mutter". Der rote Sämling ist mir ein Rätsel.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 05. November 2011, 19:16:29
kennt jemand herbstrubin? hat bei mir fürs erste jahr sehr viel geblüht, ist aber dann gekippt (wird vielleicht noch). winterhärte würde mich interessieren
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 05. November 2011, 19:30:25
"Herbstrubin" gehört bei mir zu den Sorten mit den kräftigsten Stielen. Die am Rande stehenden Stiele kippen etwas, legen sich aber nicht komplett hin. Hin und her winden, wie bei "Nebelrose", "Weißer Riese" oder "Ordensstern" kenn ich bei der Sorte nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 05. November 2011, 20:13:16
Hier ein paar der bei mir aufgetauchten Sämlinge. ... Der rote Sämling ist mir ein Rätsel.

Aber ein wunderschönes Ratsel. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 05. November 2011, 21:27:17
Ja, einige lohnen es, sie auszulesen. Die rechte gefällt mir zur Zeit am besten. Eine lockere, aber gleichmäßige "Blüten"decke, satte Farbe und kurz geschnitten eine wunderbare Vasenblume zu Kugelsträußen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pinguin am 06. November 2011, 09:21:54
Sie hat, wie viele pomponblütige Sorten, ein sehr aufrechtes Wuchsbild (habe leider kein Foto) und eine gedrungene "Krone", ist aber höher als "Anastasia", "Julia" und andere Pompon-Chrysanthemen.

@ Lerchenzorn: danke für die Info, wie ist denn die Wirkung der dunklen Blüten im Garten?

+ Wahnsinn, Deine Sämlingspflanzen, eine schöner als die andere! :D
und dabei hast Du dieselbe Klimazone wie ich, 7a - das lässt in Zukunft auf schöne Chrysanthemen hoffen! hast Du denn viel offenen Boden in Deinen Beeten?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 06. November 2011, 09:49:51
"Rehauge" hat sicher keine Fernwirkung. Dafür ist sie wirklich zu dunkel. Ein großer Nachteil (bei mir) ist, dass das Laub sehr hinfällig ist und damit die Stiele unansehnlich macht. (War, glaube ich, auch in der Staudensichtung aufgefallen.)

@Sämlinge: Sie säen sich gern in die Beete. Frisch offen muss der Boden nicht sein. Ich habe eher den Eindruck, sie wachsen an etwas geschützten Stellen bevorzugt heran, wenn kleine offene Bodenflecken da sind.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 06. November 2011, 10:00:45
Diese hier ist auch so ein Kandidat für Umfallen plus welke Blätter. Möglicherweise hängt es aber auch damit zusammen, dass sie in einem im Sommer dicht bewachsenen Beet steht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 06. November 2011, 10:03:47
Diese mag ich sehr. Sie ist standfest und äußerst tapfer (Standort nährstoffarm, extrem durchlässig, fast im Regenschatten der Kiefer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 06. November 2011, 11:34:58
Diese mag ich sehr. Sie ist standfest und äußerst tapfer (Standort nährstoffarm, extrem durchlässig, fast im Regenschatten der Kiefer.
Ja Oile, die ist besonders hübsch und ich finde die Blüte fast schon floristisch. Schön kombiniert mit den silbernen Rispen dahinter.
Mir fällt manchmal auf, dass es auch unterschiedliches Laub gibt. Einige haben ziemlich dunkle fast blaue kleine Blätter und andere Sorten wieder eher grünes Laub und auch größere Blätter.
LG Scabiosa
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 06. November 2011, 15:49:32
Mir fällt manchmal auf, dass es auch unterschiedliches Laub gibt. Einige haben ziemlich dunkle fast blaue kleine Blätter und andere Sorten wieder eher grünes Laub und auch größere Blätter.

Bei der Sorte 'Nebelrose' ist es jedes Jahr zuverlässig tiefrot überlaufen. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 06. November 2011, 16:39:32
@Danilo: Aus welcher Literatur hattest Du die Einführungsdaten der einzelnen Sorten?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 06. November 2011, 22:09:53
@Danilo: Aus welcher Literatur hattest Du die Einführungsdaten der einzelnen Sorten?

Die britische National Plant Collection of Garden Chrysanthemums macht in einer Sortenliste entsprechende Angaben.
Überhaupt sind die Bemerkungen zu den einzelnen Sorten ganz interessant.

Die Angaben zu den gängigen Sorten hiesiger Gärten stehen meist bei Gaissmayer, Friesland & Co.
Ich vermute, daß die meisten der uns unter deutschen Handelsnamen bekannten Sorten ebenfalls in der Liste nur unter anderem Namen enthalten sind.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 10:06:09
Danke :) . Das ist schon mal etwas. Damit halte ich "Nebelrose" nur noch aus Tradition
oder Lokalpatriotismus für berechtigt 8)
(Ob Foerster in einer Lieferung aus England unbewusst "Emperor of China" reingerutscht ist und er
sie in seinen Beständen für einen spontanen Sämling gehalten hat?)

In den Katalogen und Foren taucht des öfteren eine Sorte "Julchen" auf. Ich kenne
nur "Julia", die aber nach den Bildern ähnlich oder genauso wirkt. Auch die Staudensichtung zeigt nur "Julia".
Kann das jemand aufklären?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 07. November 2011, 10:15:04
(Ob Foerster in einer Lieferung aus England unbewusst "Emperor of China" reingerutscht ist und er sie in seinen Beständen für einen spontanen Sämling gehalten hat?)


Es gab mal eine vordenglische Zeit. Damals war es durchaus üblich schlecht auszusprechende oder unverständliche Namen durch deutsche zu ersetzen. Vielleicht liegt es daran?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 10:33:59
Also jetzt noch einmal überdeutlich:

'Nebelrose' und 'Emperor of China' sind nicht dasselbe und waren es noch nie. Während erstere einen viel runderen, ballförmigen Blütenaufbau besitzt und zumindest bei uns wertlos ist, weil sie viel zu spät blüht, bildet zweitere Sorte flache, rosa Blüten, die die charakteristische Löffelform an der Blütenspitze hat, viel ausgeprägter als andere. Die rote Herbstfarbe der Blätter haben zwar beide, aber auch hier toppt 'E.o.Ch.' viele andere Sorten. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass Foerster diese Sorte damals gar nicht kannte. Ich habe 'Emperor of China' 1987 bei meinem ersten Besuch bei Elizabeth Strangman mitgenommen und seither in Kultur. Sie ist aber sicher viel älter.

'Julia' ist etwas anderes als 'Rotes Julchen. 'Julia' besitzt helle Pomponblüten, die andere weinrote Pomponblüten, sieht ein wenig der bekannten 'Mye Kyo' ähnlich, die ja mit 'Anastasia' ident sein soll. Schade, von 'Anastasia' hatte ich eine tolle, gelb panaschierte Sorte, die mir allerdings abhanden kam.

In vielen Fällen werden Chrysanthemen wie auch Astern oftmals im Laufe der Zeiten umbenannt, weil man die Sorten nicht mehr eruieren kann.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 11:35:22
(Ob Foerster in einer Lieferung aus England unbewusst "Emperor of China" reingerutscht ist und er sie in seinen Beständen für einen spontanen Sämling gehalten hat?)


Es gab mal eine vordenglische Zeit. Damals war es durchaus üblich schlecht auszusprechende oder unverständliche Namen durch deutsche zu ersetzen. Vielleicht liegt es daran?

Für die Verbreitung unter dem brandenburgisch-nüchternen Landvolk war das sicher sinnvoll ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 07. November 2011, 11:38:10
Lies mal eine ältere Übersetzung von Huxleys „Schöner neuer Welt“. Die war garantiert nicht für das Landvolk gemacht. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 07. November 2011, 14:28:47
(Ob Foerster in einer Lieferung aus England unbewusst "Emperor of China" reingerutscht ist und er
sie in seinen Beständen für einen spontanen Sämling gehalten hat?)

Ich hatte die Vermutung sinnverwandt schon in meiner Antwort, kurzfristig gelöscht. ;D

Zitat
Außerdem bin ich der Überzeugung, dass Foerster diese Sorte damals gar nicht kannte.

Das kann zumindest angezweifelt werden, da es gesicherte Überlieferungen gibt, daß Foerster um 1915 vor Ort war und Sorten mit nach Hause genommen hat, die sich mit der Blütezeit von 'E.o.C.' überschneiden (unter anderen 'L'Innocence'/'Lila Krähenwinkel')

Solange ich nicht selbst beide Sorten nebeneinander gesehen habe, mutmaße ich vielmehr das Gegenteil: Er nahm 'Emperor of China' mit, nannte sie 'Nebelrose', die sich im Laufe der Jahrzehnte unter kontinentalen Bedingungen in Kultur anders entwickelt hat als auf der Insel, so daß ein abweichender Festlandsklon entstand. 8)

Gaissmayer spricht ebenfalls mal von 'Julchen', meint aber 'Julia'. Ich halte das für ein und dieselbe Sorte, die freilich mit 'Rotes Julchen' nichts zu tun hat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 15:18:04
Lies mal eine ältere Übersetzung von Huxleys „Schöner neuer Welt“. Die war garantiert nicht für das Landvolk gemacht. ;)

 ??? Wie kommst Du auf den Bezug?
nüchtern = einfältig? Nö. Eher pragmatisch, versteckte Neugier und Leidenschaft, selbstbewusste Distanz zum Akademischen ;) . Sowie aufgeschlossen nach vorsichtiger Annäherung. Ist häufig mein Empfinden.
Aber "Emperor of China" wäre wohl den wenigsten über die Lippen gekommen. Da kann ich mir schöne Abwandlungen vorstellen.

Nun wieder zu den beiden Sorten: Ich habe sie nebeneinander stehen und würde den Unterschied gern so überdeutlich sehen, wie er hier beschrieben wird. Kann ich aber nicht.
Ich bekomme die Bilder von EoCh gerade nicht in die Galerie, das komprimieren klappt irgendwie nicht, wie es soll. Aber hier ist schon mal "Nebelrose", wie wir sie seit Jahrzehnten haben. Die "EoCh" ist aus Österreich, steht hier seit drei Jahren.




Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 15:47:02
Bilder dieser Tage von "Emperor of China" (aus Österreich erhalten):

EoCh 1

EoCh 2

EoCh 3

Beide Sorten, wenn ich denn wirklich beide habe, sind gleichermaßen variabel im Erscheinungsbild der Blütenköpfe und der Laubfärbung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 07. November 2011, 16:16:44
Ich habe drei Herkünfte, von denen eine gesichert 'Nebelrose' sein sollte, da aus dem Sichtungssortiment stammend. Eine zweite aus DDR-Zeiten ist namentlich so überliefert, die dritte könnte auch 'Emperor of China' sein. ;D Nach meinem Empfinden sind alle identisch.

Zwei Blühstadien:
(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Nebelrose_o_EoC_DDR.jpg) (http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Nebelrose_Sichtung.jpg)


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 17:23:56
Bilder dieser Tage von "Emperor of China" (aus Österreich erhalten):

EoCh 1

EoCh 2

EoCh 3

Beide Sorten, wenn ich denn wirklich beide habe, sind gleichermaßen variabel im Erscheinungsbild der Blütenköpfe und der Laubfärbung.
Dein drittes Bild ist ganz typisch für 'EoCh'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 17:25:46
(Ob Foerster in einer Lieferung aus England unbewusst "Emperor of China" reingerutscht ist und er
sie in seinen Beständen für einen spontanen Sämling gehalten hat?)

Ich hatte die Vermutung sinnverwandt schon in meiner Antwort, kurzfristig gelöscht. ;D

Zitat
Außerdem bin ich der Überzeugung, dass Foerster diese Sorte damals gar nicht kannte.

Das kann zumindest angezweifelt werden, da es gesicherte Überlieferungen gibt, daß Foerster um 1915 vor Ort war und Sorten mit nach Hause genommen hat, die sich mit der Blütezeit von 'E.o.C.' überschneiden (unter anderen 'L'Innocence'/'Lila Krähenwinkel')

Solange ich nicht selbst beide Sorten nebeneinander gesehen habe, mutmaße ich vielmehr das Gegenteil: Er nahm 'Emperor of China' mit, nannte sie 'Nebelrose', die sich im Laufe der Jahrzehnte unter kontinentalen Bedingungen in Kultur anders entwickelt hat als auf der Insel, so daß ein abweichender Festlandsklon entstand. 8)

Gaissmayer spricht ebenfalls mal von 'Julchen', meint aber 'Julia'. Ich halte das für ein und dieselbe Sorte, die freilich mit 'Rotes Julchen' nichts zu tun hat.

Wenn er von Julchen spricht, so ist dies ganz einfach falsch.
Noch etwas:
'Lila Krähenswinkel' wurde von Heinz Hagemann (sträflicherweise) benannt. Es hat sich aber nach Jahren herausgestellt, dasssie mit 'L'Innocence' identisch ist.
Ich kenne beide Sorten, 'Nebelrose' und 'E.of Ch', und ich kann mit Sicherheit sagen, dass sie identisch sind. Es existiert ja auch noch eine 'Weiße Nebelrose', welche die selbe Blütenform besitzt. Ich kann ja mal nach Weihenstephan mailen, und dann sehen wir, was Frau Leyhe meint.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 07. November 2011, 17:34:07
Hm, ich denke, sie sind nicht indentisch ???
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 07. November 2011, 17:36:19
Ich kenne beide Sorten, 'Nebelrose' und 'E.of Ch', und ich kann mit Sicherheit sagen, dass sie identisch sind.


Also jetzt noch einmal überdeutlich:

'Nebelrose' und 'Emperor of China' sind nicht dasselbe und waren es noch nie.


Aha. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: cornishsnow am 07. November 2011, 17:39:29
Danke, Staudo! :)

Über diese Wiedersprüchlichkeit bin ich gerade auch gestolpert. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 07. November 2011, 17:42:48
Trau keinem Fachmann! :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 07. November 2011, 18:25:08
In den Beständen der britischen National Collection soll die deutsche Bezeichnung 'Nebelrose' einvernehmlich ausgelöscht und durch 'Emperor of China' ersetzt worden sein, nachdem beide als identisch erkannt wurden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 18:51:10

Tschuldigung, habe mich oben vertan! ;D ::) Sie sind natürlich nicht identisch. :o ;D Ihr müsst mich mit meinen Fehler auch gleich direkt und unverblümt aufmerksam machen. Nicht mit aha und soso.

Danilo, woher hast du letztere Info? Kann ja sein, dass die Engländer 'Nebelrose' umgetauft haben. Ist ja nicht das erste Mal.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 18:52:15
Wer weiß, bei dem Namen und mehr als ein paar Jahrhunderten Chrysanthemenkultur im
östlichen Heimatland ist die Sorte vielleicht schon ganz und gar so wie sie ist als "Kolonial-
ware" herübergekommen. Dann müssten wir in Fernost nach dem ursprünglichen, sicher sehr
lyrischen Namen suchen. Wer fährt als nächstes hin und schaut sich um? ;D

"Weiße Nebelrose" hat dann aber doch eine etwas andersartige Erscheinung. Sie dürfte eine ganz andere Abstammung haben:
(http://img535.imageshack.us/img535/4533/dendranthemaweissenebel.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 18:55:10

Tschuldigung, habe mich oben vertan! ;D ::) Sie sind natürlich nicht identisch. :o ;D Ihr müsst mich mit meinen Fehler auch gleich direkt und unverblümt aufmerksam machen. Nicht mit aha und soso.

Danilo, woher hast du letztere Info? Kann ja sein, dass die Engländer 'Nebelrose' umgetauft haben. Ist ja nicht das erste Mal.

Ich bin für "vorzeigen". Gibt es überzeugende Bilder, die die Unterschiede belegen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 19:01:51
Ja, nur so kann der Unterschied auch belegt werden. Ich werde morgen mal bei meiner alten Firma nachforschen, ob die noch Nebelrose in Kultur haben. Aber meines Erachtens haben sie diese Sorte bald verworfen, weil sie einfach bei uns nicht aufgeht. Wir bekamen sie damals von Hagemann, und der hatte ja intensiven Kontakt zu K.F., auch zu DDR-Zeiten.

Also, wenn beide gleich sein sollen, dann vertrete ich eher die Ansicht, dass 'Emperor of China' von den Briten umgetauft wurde. Ich habe gerade in allen Plantfinder von Beginn an nachgesehen und festgestellt, dass die dort zu keinem Zeitpunkt 'Nebelrose' in Kultur hatten, sondern immer 'E.of China'.

Warum aber blüht 'E.of Ch.' hier bei mir zuverlässig jedes Jahr?
Wird noch spannend, diese Forschungen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 19:07:52
...
Also, wenn beide gleich sein sollen, dann vertrete ich eher die Ansicht, dass 'Emperor of China' von den Briten umgetauft wurde. ...
Warum aber blüht 'E.of Ch.' hier bei mir zuverlässig jedes Jahr?
Wird noch spannend, diese Forschungen.

Dem ersteren stünde entgegen, dass als Einführungsjahr der englischen Sorte 1880 genannt wird, Nebelrose aber erst 1908 benannt wurde.

Zweitens: Hier blühen die beiden unterschiedlich benannten Herkünfte gleichzeitig.
Das wäre wirklich noch interessant, ob es signifikante Unterschiede in der Blütezeit gibt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 07. November 2011, 19:27:17
Was für eine spannende Diskussion. Dafür liebe ich dieses Forum. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 07. November 2011, 19:35:33
 :) Darauf für heute ein letztes Strahlen, wie auch immer sie nun heißt.

(http://img15.imageshack.us/img15/7682/dendranthemaemperorofch.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 07. November 2011, 20:18:57
Auf jeden Fall ist sie sehr schön.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 20:29:03
Prima Bild deiner 'Emperor of China' :P ;) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 07. November 2011, 22:16:34
Habe die letzte Stunde intensiv in meinen antiquaren Büchern gesucht und nicht viel gefunden.

Außer den entscheidenden Hinweis in "Vom Blütengarten der Zukunft" von K. F. aus die Ausgabe aus 1925. Dort steht, dass er vor hat, die chrysanthemenlose Gegend um Berlin aufzufrischen. Karl Foerster hat insbesondere viele der heute noch bekannten Sorten aus Bauerngärten der Schweiz und Süddeutschland nach Norddeutschland "importiert" und den besten einen Namen gegeben. Dies dürfte hauptsächlich in der Zeit zwischen 1910 und 1920 passiert sein. Darunter fällt auch 'Nebelrose'.

Von England war auch in allen alten deutschen Büchern nie die Rede. Kaum, dass je eine englische Sorte auftauchte, höchstens bei den Rubellum-Hybriden, wie Clara Curtis oder Duchess of Edinburgh. Und in zwei Schweizer Büchern fand ich schon gar keine deutschen Namen, nur 'Schwyz', 'Uri' oder etliche französische Sorten.
Eigenartig aber auch, dass 'Nebelrose' nicht im Foerster-Compendium bei den K.F.-Züchtungen angeführt wird! Vielleicht deswegen, weil sie aus Bauerngärten stammten?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 07. November 2011, 22:37:19
Nun wird im Zusammenhang mit 'Nebelrose' aber schon das Einführungsjahr 1908 genannt. Hat jemand zufällig eine Ausgabe "Blauer Schatz der Gärten" griffbereit? So um Seite 50 müssten sich ein paar Worte zur 'Nebelrose' verloren haben, die vielleicht etwas mehr verraten.

Die Information über die Streichung bzw. Umbenennung deutscher Namen in englischen Beständen kursiert in englischen Gartenforen. Tatsache und Mutmaßung dürften dort anteilig also ähnlich gewichtet sein wie in unserer aktuellen Diskussion. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 08. November 2011, 03:40:53
Nun wird im Zusammenhang mit 'Nebelrose' aber schon das Einführungsjahr 1908 genannt. Hat jemand zufällig eine Ausgabe "Blauer Schatz der Gärten" griffbereit? So um Seite 50 müssten sich ein paar Worte zur 'Nebelrose' verloren haben, die vielleicht etwas mehr verraten.



Ich habe die von K. Näser bearbeitete Ausgabe von 1990. Dort steht auf S. 37 aber auch nur:
Zitat
Das Oktobersedum, Sedum sieboldii, läßt sein edelsteinhaftes Türkisblau im Herbst in korallenrosa Blüten aufflammen und bereitet so den gleichen Anblick des Flors inmitten der eigenen Herbstlaubtöne wie die Chrysanthemum -Indicum-Hybride 'Nebelrose'...

So richtig weiter führt das auch nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 08. November 2011, 06:55:22
Nun wird im Zusammenhang mit 'Nebelrose' aber schon das Einführungsjahr 1908 genannt. Hat jemand zufällig eine Ausgabe "Blauer Schatz der Gärten" griffbereit? So um Seite 50 müssten sich ein paar Worte zur 'Nebelrose' verloren haben, die vielleicht etwas mehr verraten.

Die Information über die Streichung bzw. Umbenennung deutscher Namen in englischen Beständen kursiert in englischen Gartenforen. Tatsache und Mutmaßung dürften dort anteilig also ähnlich gewichtet sein wie in unserer aktuellen Diskussion. 8)

K.F. in allen Ehen, ich zähle mich ja bekanntlich zu seinen großen Anhängern. Aber was Nomenklatur bzw. Sorteneinführungen und dergleichen anbelangt, nahm er es nicht so genau. Eine Sorte musste gut sein! Dies ist nicht allein meine These, sondern dies ist eine Tatsache, welche auch Foersterianer der ersten Stunde vertreten. Einige leben ja noch. Und Karlchens Bücher geben ebenfalls Aufschluss darüber.

Es kann also durchaus sein, dass unsere Mutmaßungen Tatsachen entsprechen. Allein ein Beweis kann hier weiterhelfen. Und das wird 100 Jahre später schwierig werden. Oder man zeigt ganz einfach eine Vergleichspflanzung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 08. November 2011, 07:44:38
Und dann gibt es noch das Gerücht, Foerster hätte sich manchmal mehr in seine Wortschöpfungen als in seine Pflanzen verliebt, weshalb er einen besonders wohlklingenden und schon bestehenden Namen gern auch mal auf eine neuere, bessere Sorte übertrug und die alten Pflanzen kompostierte. Nur die Pflanzen in den Gärten seiner Kunden blieben logischerweise unangetastet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 08. November 2011, 09:18:40
Habe gerade in meiner alten Firma einen blühenden Zweig von Nebelrose abgezwickt und werde ihn heute nachmittag neben meine 'E.of Ch.' stellen und fotografieren.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 08. November 2011, 09:39:26
Die Information über die Streichung bzw. Umbenennung deutscher Namen in englischen Beständen kursiert in englischen Gartenforen. Tatsache und Mutmaßung dürften dort anteilig also ähnlich gewichtet sein wie in unserer aktuellen Diskussion. 8)


Zur Namensänderung von Nebelrose zu Emperor of China im englischen Sprachraum habe ich hier (Post Nr. 4 von 03:01 Uhr) eine entsprechende Aussage gefunden; allerdings ohne weiteren Beleg. Und noch einmal was (Post Nr. 5 von 05:07 Uhr) vom selben Schreiber.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 08. November 2011, 12:03:02
Wie bist du darauf gestoßen? Find ich ja toll. Ich habe übrigens gleich diejenige angemailt, es ist eine Kundin von mir.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 08. November 2011, 12:50:36
Die Suchergebnisse waren nur Zufall als ich beide Chrysanthemennamen in die Suchmaschine eingetippert habe.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Christina am 08. November 2011, 18:11:56
Ich unterbreche mal kurz eure Nachforschungen. Ist das eventuel die Sorte Poesie? Ich habe sie vor 3 oder 4 Jahren bei Sarastro erstanden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 08. November 2011, 20:05:47
Das kann sein. Gestalt und Färbung der Blütenköpfe passen dazu, der Habitus der Pflanze eigentlich nicht. Wenn sie bei Dir aber sehr gut genährt stehen sollte, kann das ja mal vorkommen. Eigentlich steht sie straff aufrecht und ist, soweit ich das an Deinem Bild ohne klaren Größenvergleich bewerten kann, auch nicht ganz so hoch wie bei Dir.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 08. November 2011, 20:26:17
weiter zu EoCh vs. Nebelrose:

Da die Ergebnisse der RHS Datenbank nicht verlinkbar sind, im folgenden kurze Zitate
Chrysanthemum 'Emperor of China' ist als gültiger Sortenname verzeichnet,
mit Verweisen auf Zitate in "The Garden" zwischen 1986 und 2010.
Chrysanthemum "Cottage Pink" wird als Synonym von Ch. 'Emperor of China' genannt.
'Nebelrose' lässt die RHS im Status noch offen mit dem Verweis "Unchecked name".

Im Katalog von Southview Nurseries zu 'Emperor of China':
"One of the oldest Chrysanths which was grown by William Robinson in the 1880's when it was known as 'Old Cottage Pink' ..."

Brent Elliott in "Flora - Der Duft der Ferne", S. 290 zur Garten-Chrysantheme: "Die ersten Exemplare kamen (aus China und Japan) zu Beginn der Französischen Revolution nach Frankreich und erreichten wenige Jahre später Kew Gardens. ... Zwischen 1820 und 1830 trafen nahezu 70 Sorten ein.
Daneben abgebildet:
aus "Keikwa-hyakkugiku - Einhundert Chrysanthemen" von K. Hasegawa, 1891

Ich denke, wir sollten in Japan oder China weitersuchen. Die kam bestimmt schon von dort mit dem Schiff.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 08. November 2011, 21:00:14
Zur erneuten Auflockerung noch einmal Bilder der Sämlinge, alle in unmit-
telbarer Nähe von "l´Innocence" - Kinder der Unschuld, sozusagen 8)



Die Ecke mit den bisher meisten Abkömmlingen:

(Über allen gluckt die vermeintliche Mutter.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 08. November 2011, 21:03:44
Das ist ja wunderschön. Wie machst Du es bloß, dass die bei Dir so üppig sind?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 08. November 2011, 21:15:43
Das machen die so, ganz alleine. Paar Schippen Kompost im Frühjahr, Düngung mit den anderen, sonst nichts. Gepflanzt hatte ich dort nur 'l´Innocene' und 'Oury', letztere ist fast verschwunden.

Aber: Es gibt auch bei mir Sorten und Stellen, die einfach nicht zueinander passen. Ich habe 'Anastasia' immer für eine sehr blühschwache und krankheitsanfällige Sorte gehalten, bis ich sie an eine wirklich gut genährte und sonnige Stelle gesetzt habe. Dort klappt es jetzt. Die kleinwüchsigen, pomponblütigen sind allgemein anspruchsvoller, nach meinem Eindruck. Die großen, einfachen laufen so mit das Jahr über und im Herbst sind sie dann voll da.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 08. November 2011, 21:31:19
Wunderschöne Sämlinge. Das ist ja schon ein 'Staudensichtungsbeet' bei Dir im Garten.
Den Sämling vom ersten Foto finde ich farblich hinreißend schön und auch die Höhe gefällt mir gut.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Christina am 08. November 2011, 22:00:40
Sehr schöne Sämlinge, diesen weißen, leicht gefüllten Sämling im 3.letzen Bild finde ich am schönsten.

Meine "vielleicht Poesie" bekommt gar keinen Dünger. Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich diese Staudenrabatte nie dünge, nur im Herbst etwas Häckselgut. Ich habe allerdings auch einen fetten Boden, wahrscheinlich wird sie deshalb so hoch. Ich stütze sie immer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 08. November 2011, 22:07:06
'Oury' steht bei mir nicht optimal -in den Gartenanfängen zu schattig und zu gehölzig gesetzt- und wurde auch stiefmütterlich behandelt; die Trockenheit von April bis Juli hat ihr böse mitgespielt. Dennoch bin ich mit ihr nicht mal unzufrieden, ihre Wuchshöhe hätte sogar mehr leiden können. Unpinziert erreicht sie die Höhe der Rauhblattaster 'Barr's Pink' im Hintergrund (160cm).
Interessant: Die pinzierten Stengel blühen zeitgleich mit den testweise unpinzierten (Bildmitte).
Ich habe ihr und allen anderen Chrysanthemen mehr Zuwendung für 2012 versprochen.

'Herbströschen' sehe ich auch mit Zukunft in meinem Garten, auf dem zweiten Bild links am Rand. Sehr reichblütig, kräftige Stängel, witterungstolerant (blühte schon vor dem letzten Regen).

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Oury_Nov11.jpg) (http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_pur_Nov11_1.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Ingeborg am 08. November 2011, 22:19:16
Ich wollte diesen Thread meiden und jetzt habe ich aus Versehen eine Frage gelesen wie es den Sandgärtnern mit den Chrysanthemen geht.

Diese lebt bei mir seit ca. 4 Jahren. Sandig sauer mager trocken. Sie ist ca. 1 m hoch, das Orange verblasst gegen Winter immer mehr bis fast zu weiß. Erst waren es nur 2 Stengel, dieses Jahr erstmals deutlich mehr. Allerdings wächst sie nicht wirklich horstig sondern mehr so sporadisch. Ich sollte ihr etwas Kalk und Katzenstreu gönnen. vielleicht darf sie im Frühjahr umziehen.

Ingeborg
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 08. November 2011, 22:43:42
eine namenlose und wirklich etwas zu pink ::)

(http://s7.postimage.org/wz821a0p3/Chrysantheme06.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 08. November 2011, 22:45:53
und diese namenlose mag ich sehr :D

(http://s8.postimage.org/5ayve77ip/Chrysantheme08.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 08. November 2011, 22:50:51
Die beiden sehen aus wie aus den Herbsttöpfen der Blumenläden. Kompakt,
gut aufgebaute Blütenköpfe. Wenn sie winterhart sind, finde ich sie wunderbar.
Und wenn sie nur ein paar Jahre durchhalten, machen sie trotzdem viel Freude.
Wir können es auch nicht lassen und es wandern jährlich einige Töpfe ins Fenster
und auf den Balkon.

@Danilo:
'Oury' ist bei mir an anderen Stellen sehr dauerhaft und robust. Dieser Busch steht jetzt gut 10 Jahre an gleicher Stelle, ohne Bodenerneuerung oder irgendwelche Aktionen:
(http://desmond.imageshack.us/Himg703/scaled.php?server=703&filename=dendranthemaoury112.jpg&res=medium)
In trockenwarmen Gegenden (und Herbstphasen) eben - und im Sand.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Dicentra am 08. November 2011, 23:53:22
Genau der richtige Thread zur rechten Zeit ;D! Jahrelang habe ich der Versuchung widerstanden, mir Chrysanthemen (oder wie immer die jetzt heißen) in den Garten zu holen, weil ich ihnen in unserem Frostloch und dem lehmigen Boden kein langes Durchhaltevemögen zugetraut habe. Am Wochenende bin ich beim Abverkauf schwach geworden... das Gartencenter hat sich nicht mal die Mühe gemacht, die Beiden mit Sortennamen auszuzeichnen. Die linke lief unter Chrysanthemum indicum, die rechte nur unter Chrysanthemum. Mir gefallen sie trotzdem sehr und so wird's wohl ein Überlebensexperiment werden. Ich habe sie samt Töpfen an der geschützten Giebelseite eingegraben und mit Laub umschüttet. Wie hoch stehen die Chancen für eine Wiederkehr, 50% oder vielleicht nur fifty-fifty ;D?

LG Dicentra
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 09. November 2011, 10:16:31
'Oury' steht bei mir nicht optimal -in den Gartenanfängen zu schattig und zu gehölzig gesetzt- und wurde auch stiefmütterlich behandelt; die Trockenheit von April bis Juli hat ihr böse mitgespielt. Dennoch bin ich mit ihr nicht mal unzufrieden, ihre Wuchshöhe hätte sogar mehr leiden können. Unpinziert erreicht sie die Höhe der Rauhblattaster 'Barr's Pink' im Hintergrund (160cm).
Interessant: Die pinzierten Stengel blühen zeitgleich mit den testweise unpinzierten (Bildmitte).
Ich habe ihr und allen anderen Chrysanthemen mehr Zuwendung für 2012 versprochen.

'Herbströschen' sehe ich auch mit Zukunft in meinem Garten, auf dem zweiten Bild links am Rand. Sehr reichblütig, kräftige Stängel, witterungstolerant (blühte schon vor dem letzten Regen).

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_Oury_Nov11.jpg) (http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/th_pur_Nov11_1.jpg)

Könnte das Oury sein, sieht jedenfalls sehr ähnlich aus?

(http://666kb.com/i/byfzgwn0oj47q3u36.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 09. November 2011, 19:01:16
'Lichtkuppel' in der Staudensichtung .

'Lichtkuppel' in einer örtlichen Gärtnerei

'Lichtkuppel' in einer Online-Gärtnerei

So wie sie in der Staudensichtung erscheint sah ich sie noch nie real. Kann es sein, dass in der Staudensichtung auch mal ein falsches Bild erscheint, täuschen die Fotos so sehr oder wird schon mal eine andere Pflanze verkauft?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 09. November 2011, 19:05:19
Die Beschreibung der Staudensichtung stimmt mit dem Foto überein (einfach blühend, kleinbütig, von cremegelb nach rosa abblühend). Die beiden anderen Fotos stellen eine ganz andere Sorte dar.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 09. November 2011, 19:37:20
Dank Dir
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 09. November 2011, 19:40:07
Ich habe die 'Lichtkuppel' aus dem Sortiment geworfen. Sie brachte exzessiv Sprossmutationen und war kaum sortenecht zu halten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 09. November 2011, 19:50:05
Dann ist es dort über die Jahre ('haben wir schon viele Jahre im Sortiment, aber vielen Dank') vielleicht nicht so aufgefallen. Ich war einfach mal so dreist, habe die Sortenechtheit angezweifelt und prompt ein schlechtes Gewissen bekommen. :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 09. November 2011, 19:51:36
Die Vorsichtung zu den Chrysanthemen muss ein einziges Desaster gewesen sein. Im Extremfall war von 9(?) eingeschickten Pflanzen nur eine einzige sortenecht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Pewe am 09. November 2011, 19:54:54
Die Vorsichtung zu den Chrysanthemen muss ein einziges Desaster gewesen sein. Im Extremfall war von 9(?) eingeschickten Pflanzen nur eine einzige sortenecht.

 :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 09. November 2011, 20:05:20
Beitrag gelöscht wegen Doppelung

 ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 09. November 2011, 20:07:19
Könnte das Oury sein, sieht jedenfalls sehr ähnlich aus?

(http://666kb.com/i/byfzgwn0oj47q3u36.jpg)

Ein ganz gutes Merkmal von 'Oury', neben der Standfestigkeit und dem
etwas "gemüsigen" Farbton (Helle Rote Bete ;) ) ist ein hoher Anteil
gedrängt stehender Blütenköpfe, so dass die Zungen benachbarter
Köpfe einander beiseite schieben.

Deine Pflanze könnte 'Oury' sein, sicher bin ich mir nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 09. November 2011, 21:21:21
'Oury' zeichnet sich hier auch durch eine zuverlässige rote Herbstfärbung schon vor der Blüte aus.
Ich weiß nicht; irgendwas an der Blütengestalt lässt mich inzwischen daran zweifeln, daß es 'Oury' ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 09. November 2011, 21:25:41
Gerade noch mal die Fotos durchgesucht. Die von lerchenzorn angesprochenen gedrängten Blütenköpfe sieht man auf dem angehängten Bild:

Jo, ich denke unabhängig vom obigen Aspekt, die Deine ist wohl keine 'Oury'.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 09. November 2011, 21:58:10
@Danilo,

ja klar, ich habe in meinen alten Listen nachgeschaut: es ist die Sorte 'Ceddie Mason'.

LG

Jo
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 10. November 2011, 10:11:17
Das könnte hinkommen. Die hatten wir früher auch in Kultur. Alle kleinblumigen, niedrigen Sorten lassen sich leider nur schwer verkaufen.

Übrigens besteht zwischen 'Nebelrose' und 'Emperor of China' tatsächlich kaum ein Unterschied. Ein endgültiger Beweis dieses Kriminalfalles erbringt allerdings nur eine Vergleichspflanzung.

Bezüglich 'L'Innocence' muss ich noch erwähnen, dass es von dieser Sorte nicht nur Doppelbenennungen, sondern auch jede Menge Sämlinge existieren. Hier ganz in der Nähe habe ich in einem Garten einen Typ entdeckt, welcher ungefähr doppelt so große Blüten besitzt. Ihn werde ich in Kultur nehmen und 'Große Unschuld' taufen. ;D Wieder ein Name mehr.

'Oury' ist bei uns auf Jahre gesehen nicht richtig ausdauernd und mickert vor sich hin, wenn man sie nicht regelmäßig verpflanzt. Da sind andere Sorten wesentlich robuster. Es würde mich sehr reizen, einmal einen reines Chrysanthemenbeet zu kreiren. Aber da müssen ausgeklügelte Begleitstauden auserwählt werden, damit nicht 7 Monate Langeweile herrscht. Camassia im Frühjahr, Agastache im Sommer...


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 10. November 2011, 15:08:26
Es würde mich sehr reizen, einmal einen reines Chrysanthemenbeet zu kreiren. Aber da müssen ausgeklügelte Begleitstauden auserwählt werden, damit nicht 7 Monate Langeweile herrscht.

Daran sitze ich -in kleineren Dimensionen- auch gerade und bin derzeit intensiv am Analysieren und Fotografieren des aktuellen Gartenzustandes, um im nächsten Jahr eine chrysanthemendominierte Pflanzung aus vorhandenen Beständen zusammenzustellen möglichst harmonisch einzubinden.
Die Kombination mit Agastachen und Camassien habe ich sogar schon verwirklicht. Agastache 'Blue Fortune' ist mit ihrer herbstlichen Struktur und Herbstfärbung (von rot-orange hin zu einem fahlen Gelb) auch ein ausgezeichneter Begleiter zur Blütezeit der Chrysanthemen.

Im Übrigen stelle ich aber schnell fest, daß sich eine chrysanthemengeprägte Pflanzung schwieriger gestaltet als gattungsdominierte Pflanzungen in anderen Jahreszeiten. Ich habe im Internet kaum gelungene Beispiele von großangelegten Chrysanthemen-Anlagen gefunden. Oft viel zu bunt; nur auf Effekthascherei ausgerichtet; es fehlt an geeigneter Begleitung.
Ich komme zu dem selben Schluss: ein Chrysanthemenbeet ohne adäquate Nutzung zeitgleich attraktiver Begleitstauden wird keine gärtnerische Offenbarung werden.

Das allgemeine Vergehen der Flora bringt ja naturgemäß warme und helle, aber auch dunkle Farbtöne (z.B. schwarze Rudbeckienskelette) mit sich, auf der anderen Seite hat es die kühlen Farben etwa der Herbstastern.
Chrysanthemen können mit ihrem breiten Farbspektrum in beiden Situationen zum Einsatz kommen und auch als Bindeglied fungieren.
Mir gefällt die Kombination von Chrysanthemen mit Stauden, deren Herbstfärbung im Farbbereich Gelb-Orange bis hin zu Bronzetönen anzusiedeln ist, wobei diese Färbung jedoch nicht zu dominant ausfallen sollte (Molinia, Amsonia etc müssten hier mit Bedacht gewählt werden).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 10. November 2011, 15:14:37
Es würde mich sehr reizen, einmal einen reines Chrysanthemenbeet zu kreiren. Aber da müssen ausgeklügelte Begleitstauden auserwählt werden, damit nicht 7 Monate Langeweile herrscht.

[...] Ich komme zu dem selben Schluss: ein Chrysanthemenbeet ohne adäquate Nutzung zeitgleich attraktiver Begleitstauden wird keine gärtnerische Offenbarung werden. [...[]


DIE adäquate Nutzung eines Chrysenthemenbeets schlechthin besteht darin, die Chrysanthemen zu ernten und zu verkaufen ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 10. November 2011, 17:42:40
Wenn ich in unserer Gärtnerei irgendwann einmal 30 qm übrigen Platz entdecke, dann würde ich sofort so ein Beet verwirklichen, weil es mich ganz einfach sehr reizt. Allerdings ist dies wahrscheinlich schlichtweg "für den Hugo", da ab Anfang November sich kein Schwanz mehr in der Gärtnerei blicken lässt. Wär also nur etwas, wo man sich selbst daran erfreut. Oder über Papier zur allgemeinen Nachahmung empfohlen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pearl am 12. November 2011, 01:07:56
die Kultur von Chrysanthemen habe ich schon lange aufgegeben. Diejenigen Sorten, die wirklich gartentauglich sind, also die lokalen Sorten, haben schreckliche Farben, die ich im Herbst nicht sehen möchte und die, die ich wunderschön finde, die hatten keine lange Lebensdauer. Trotz aller Schlichen und Finten und langen Beratungen mit alten GärtnerHasen.

Aber dann diese Woche düse ich durch einen Ort an der Bergstraße und sehe das im Vorgarten:


Ein Meer von Blüten. Überbordend. Dunkel rote anmutige und leuchtend weiße üppige Blüten. Dazwischen ein paar gelbe.

Der Boden trocken zwischen Betonumrandungen, sehr torfig und durchsetzt mit Maiglöcken und vermutlich allerlei anderem, das im Laufe des Jahres blühen wird.

Die Geschichte geht noch weiter, ist aber nur zum Erzählen geeignet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 12. November 2011, 19:06:37
Ich hab noch eine namenlose rote anzubieten. Passte heute gut zum strahlenden Sonnenschein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 12. November 2011, 23:31:09
Diese hier besteht eigentlich nur noch aus Blüte, alles andere sieht gruselig aus. Wenn ich sie nicht stützen würde, läge sie am Boden. Aber die Blüte gefällt mir sehr gut. Ich werde sie wohl nächstes Jahr beizeiten kürzen.

Sie blüht immer noch. Inzwischen habe ich auch - versteckt unter den warmen Gartenklamotten - das Schild wieder gefunden: es ist Brockenfeuer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 15. November 2011, 15:02:34
Wer auch an winterharten Freilandchrysanthemen züchtet ist Schleipfer (Neusäß bei Augsburg). Er hat einige neue gezüchtet, ob sie taugen, muss die Zeit zeigen. Farben sind tolle dabei!

Internet hat er aber keines, der alte Kauz ;) ;D

Seit meiner Kindheit liebe ich diese Spätblüher zur Allerheiligenzeit.
Über die Pflanzenbörse der GDS erstand ich vor einigen Jahren ein paar der neuen Schleipfer-Züchtungen. Bis heute noch keine Ausfälle. Im nächsten Jahr möchte ich auch versuchen, ein reines Chrysanthemenbeet in Kombination mit Gräsern anzulegen.Bin jetzt schon gespannt über das Ergebnis.

LG Rosalucia
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 15. November 2011, 15:04:48
Wer auch an winterharten Freilandchrysanthemen züchtet ist Schleipfer (Neusäß bei Augsburg). Er hat einige neue gezüchtet, ob sie taugen, muss die Zeit zeigen. Farben sind tolle dabei!

Internet hat er aber keines, der alte Kauz ;) ;D

Seit meiner Kindheit liebe ich diese Spätblüher zur Allerheiligenzeit.
Über die Pflanzenbörse der GDS erstand ich vor einigen Jahren ein paar der neuen Schleipfer-Züchtungen. Bis heute noch keine Ausfälle. Im nächsten Jahr möchte ich auch versuchen, ein reines Chrysanthemenbeet in Kombination mit Gräsern anzulegen.Bin jetzt schon gespannt über das Ergebnis.

LG Rosalucia

...nimm noch ein paar Astern und ein schönes Gehölz dazu als i-Tüpfelchen und es wird gewiss grandios.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 15. November 2011, 15:06:09
Hier noch ein Bild.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 16. November 2011, 16:38:42
Wo ?? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 16. November 2011, 17:12:20
Im Nirvana des www ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 17. November 2011, 19:49:36
Im Nirvana des www ;D
letzter Versuch!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 17. November 2011, 19:50:50
hat geklappt, nocheinBild
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2011, 23:04:03
Die sind beide sehr hübsch. Heißt die gelbe wirklich "Türkenluis". Kenne ich nur als
Sortenname bei Mohn (da als "Türkenlouis").
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. November 2011, 21:45:54
Kennt jemand diese Sorte?

(http://666kb.com/i/bys6ljnf80dllcs49.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2011, 21:55:10
Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit mit 'Rumpelstilzchen'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 19. November 2011, 08:00:08
Kennt jemand diese Sorte?


Solche Fragen sollte man sich bei Chrysanthemen verkneifen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 19. November 2011, 09:08:39
Kennt jemand diese Sorte?


Sehr schöne Blüte!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. November 2011, 17:22:36
Kennt jemand diese Sorte?


Solche Fragen sollte man sich bei Chrysanthemen verkneifen. ;)

 ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 20. November 2011, 13:45:40
Die sind beide sehr hübsch. Heißt die gelbe wirklich "Türkenluis". Kenne ich nur als
Sortenname bei Mohn (da als "Türkenlouis").
Da hat mir mein Gedächtnis einen Streich gespielt. Habe das Etikett noch gefunden. Darauf steht: Eugen`s Tibetaner "Türkenkupfer"
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. Dezember 2011, 09:52:43
Wir schreiben jetzt Dezember. Bei mir blühen noch etliche Chrysanthemen, obwohl es zwei oder drei Näche mit -4°C gab.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 03. Dezember 2011, 10:23:10
Wir schreiben jetzt Dezember. Bei mir blühen noch etliche Chrysanthemen, obwohl es zwei oder drei Näche mit -4°C gab.

Bei mir auch, eine namenlose ist erst vor 3 Tagen aufgeblüht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 09. September 2012, 10:49:41
Hab gestern die Chrysanthemum "Poesie" gepflanzt. Sie wird ja hochgelobt. Bisher war sie mir für Chrysanthemen nicht "bunt" genug. Doch die bunten sind nach den letzten Wintern alle verschwunden, oder ich hab sie wieder rausgemacht, weil sie gakelig waren oder sonstwie nicht überzeugten.

Blühen bei euch schon welche? Welche Sorten in Orange, Gelb und Rot sind niedrig. kompakt und empfehlenswert?

Übrigens, meine Poesie wird mit Wuchshöche 40 - 50 cm angegeben, besonders niedrig. Andere Beschreibungen von Poesie geben eine viel höhere Höhe an. Seltsam.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 09. September 2012, 11:04:17
Ich hab hier Anastasia, Bienchen, Hebe, Kleiner Bernstein, Oury und Poesie, alle als Jungpflanzen Ende Juni gepflanzt.

Die Oury sind am weitesten fortgeschritten, dann die Poesie. Ich hoffe, dass noch ein paar zur Blüte kommen, dieses Jahr.

Wegen Sorten: schau mal bei staudensichtung.de, da hast du freie Auswahl ;)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 09. September 2012, 11:20:23
Ja, hier blüht eine gelb-orange-farbene Chrysantheme schon seit über 1 Woche, Sorte liefere ich nach
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 09. September 2012, 13:45:54
Die ersten Sorten sind bei mir die hellroten 'Twinkle' und 'Cinderella'. Poesie wird gut 80 cm hoch, ist aber sehr standfest. Im letzten Winter gab es generell sehr große Ausfälle. Das war nicht repräsentativ.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 10. September 2012, 21:50:12
Auch hier mehr Ausfälle als gewöhnlich, aber alles in allem nicht erschütternd. Da zeigt sich wohl wieder, dass sie trocken-sandig stehen möchten und lehmiger, sonstiger schwerer oder staunasser Boden ihnen im Winter überhaupt nicht zuzusagen scheint. Es gibt aber eben auch einige wirklich kälte- und nicht nur nässeempfindliche Sorten.
(Was ich als "Fellbacher Wein" hier habe, ist fast verschwunden, kann aber auch etwas ganz anderes sein. Jedenfalls ist es nicht so winterfest wie die meisten anderen hier.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 10. September 2012, 22:46:13
'Reiherberg', die in der Staudensichtung wegen mangelnder Sortenechtheit nicht bewertet wurde, hat auch diesen Winter bestens überstanden und steht hier in den Startlöchern.

Und auch ein Exemplar von 'White Bouquet', gepflanzt im Dezember, blüht reichlich. :D

Alles andere hat sich bereits in den letzten Wintern verabschiedet. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 10. September 2012, 23:08:34
Auch hier hat sich die Spreu vom Weizen getrennt, aber in ebenso erträglichem Ausmaß. Lerchenzorns Ausführungen zu den Standortbedingungen lassen sich durch hiesige Beobachtungen bestätigen.
'Twinkle' und 'Hebe' sind verschwunden, hatten die strengen, aber schneereicheren Winter zuvor überlebt. 50%-90% Substanzverlust bei 'Anastasia' und 'Poesie'. Dies sind jedoch die vier einzigen Kultivare, die nicht von einer seichten Hanglage profitierten, deren Überdauerungsanlagen wohl aber von Nachbarstauden schattiert wurden.

Unbeschadet zeigen sich z.B. 'Schwabenstolz', 'Oury' , 'L'Innocence', 'Nebelrose', 'Schweizerland', 'Bienchen', 'Goldmarianne', 'Herbstbrokat', davon manche allerdings auch schon Jahrzehnte ansässig, allesamt an gut drainierten Plätzen
Für völlig unkaputtbar halte ich 'L'Innocence' und 'Nebelrose', die sogar schon wurzelnackt überwinterten. ::)
Außerdem gesund und Massenbestände bildend wie eh und je: 'Clara Curtis', der in der Staudensichtung jegliche Winterhärte abgesprochen wurde. Die kann ich einsetzen wo ich will, gedeiht selbst in Lehmmulden und an der Stammbasis von Fichten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 10. September 2012, 23:26:23
Blühen bei euch schon welche? Welche Sorten in Orange, Gelb und Rot sind niedrig. kompakt und empfehlenswert?

Übrigens, meine Poesie wird mit Wuchshöche 40 - 50 cm angegeben, besonders niedrig. Andere Beschreibungen von Poesie geben eine viel höhere Höhe an. Seltsam.

'Herbstbronze' blüht wie immer schon seit Mitte Juli - ebenso unzerstörbar die zuvor genannten. 'Clara Curtis' blüht etwa seit einer Woche. Ansonsten herrscht noch Funkstille.

80cm in Höhe und Breite sind für 'Poesie' ab Standjahr II in der Tat ein realistischer Wert, und dann kann man fast schon wieder aufnehmen und teilen. :)

Kompakt, gelb und empfehlenswert ist 'Bienchen'. Die Bilder im Netz sind Mist oder zeigen gar falsche Sorten. Das Sichtungsbienchen mutet ganz anders an.
Sehr schön, sehr niedrig und noch halbwegs im warmen Farbspektrum: 'Herbstbrokat'. Eine Ausgeburt von Kompaktheit und Reichblütigkeit.
Wird dem aktuellen Zustand nachzuurteilen in dieser Chrysanthemensaison mit 'Anastasia' Platz Eins belegen. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Guda am 11. September 2012, 10:23:21
Könnt Ihr mir eine frühe (ab VIII) rosa- bis purpurfarbene Chrysantheme empfehlen? Ab Herbst wird der Garten durch den veränderten Sonneneinfall zu schattig, die späten Sorten kommen dann hier (auf humosem Lehm in WHZ6b) nicht mehr zur Blüte- oder zeitgleich mit erstem Frost.
Für Hilfestellung wäre ich dankbar!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 11. September 2012, 10:32:36
Danke für die Tipps "Herbstbrokat" und "Bienchen" .

Bienchen hatt ich schonmal irgendwie im Hinterkopf
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 20. September 2012, 09:56:46
Blühverfrühung für späte Chrysanthemen. Wie?

mfg pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 20. September 2012, 12:20:12
Im Garten nur geringfügig durch Standortoptimierung, denn die Blütenbildung wird durch die Taglänge induziert.

Chrysanthemen sind gestalterisch im besonderen Maße von Oktober bis Mitte Dezember relevant, das bringt ihre Genetik so mit und dahingehend sind auch Blütezeit und Frostverträglichkeit vieler Sorten optimal. Also ideal zur Verlängerung der Gartensaison. Bis dahin würde ich gestalterisch voll auf Astern setzen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 20. September 2012, 20:56:10
Könnt Ihr mir eine frühe (ab VIII) rosa- bis purpurfarbene Chrysantheme empfehlen? Ab Herbst wird der Garten durch den veränderten Sonneneinfall zu schattig, die späten Sorten kommen dann hier (auf humosem Lehm in WHZ6b) nicht mehr zur Blüte- oder zeitgleich mit erstem Frost.
Für Hilfestellung wäre ich dankbar!

Auch wenn es schon über eine Woche her ist...

Eine von der Staudensichtung wegen zweifelhafter Sortenechtheit nicht bewertete Sorte mit Namen 'Reiherberg' kann ich wärmstens empfehlen.

Sie blüht bei mir von Ende August bis November durch. ich habe sie an verschiedenen Standorten im Garten und sie scheint unkaputtbar zu sein. Letzten Winter habe ich noch kurz vor der Frostperiode geteilt und größere Teilstücke gepflanzt, die das ohne Probleme mitgemacht haben.

Mein Klon stammt übrigens aus einer Staudengärtnerei in der Nähe von Bremen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 21. September 2012, 08:25:35
Die ist ja sehr schön.
Ich habe eine braunrote frühblühende, die überrascht mich jedes Jahr wieder, weil ich im August noch nicht mit Chrysanthemenblüten rechne. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 21. September 2012, 09:15:32
Könnt Ihr mir eine frühe (ab VIII) rosa- bis purpurfarbene Chrysantheme empfehlen? Ab Herbst wird der Garten durch den veränderten Sonneneinfall zu schattig, die späten Sorten kommen dann hier (auf humosem Lehm in WHZ6b) nicht mehr zur Blüte- oder zeitgleich mit erstem Frost.
Für Hilfestellung wäre ich dankbar!
'Herbstrubin' oder 'Herbstkuss'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Guda am 24. September 2012, 10:35:23

Danke!

"Unkaputtbar" klingt gut, Troll! Ich werde nach Reiherberg auf die Suche gehen (oder PM-st Du mir, bitte, die Gärtnerei?)

Christian, für Herbstkuss bzw Herbstrubin wird als Blütezeit Oktober angegeben, das ist zu spät. Hier im Garten würde sie noch später kommen - schade, beide gefallen mir ausnehmend gut!!

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 24. September 2012, 12:02:41
Ich kenne kaum eine Chrysantheme, die blüht, wie angegeben. Manche kommen gar nicht zur Blüte (zu früher Frost), und die meisten blühen früher als angegeben. Ich würde dir empfehlen, es einfach mal mit ein paar auszuprobieren.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Guda am 24. September 2012, 14:23:42
Ich würde dir empfehlen, es einfach mal mit ein paar auszuprobieren.

Eben! Möchtest Du die Sorten hören, die ich im Garten hatte? Mindestens 12, eher mehr, gleichzeitig ;)! Sorten, die hier überhaupt nicht zur Blüte kommen, sind dabei nicht berücksichtigt, sondern als Kompost abgehakt.
Die letzte, die ich jetzt vermisst habe- nach dem Winter- war Poesie. Ich stufte sie bisher als robust ein.
Einsam und verlassen steht als einzige noch Rehbraun hier. Sie blüht aber nur, wenn der Oktober sehr warm und sonnig ist. Ich vermute, die Granitkante neben ihr, die gefräßige Säuleneibe und noch KLeinzeug in der Nähe haben ihr einmal im Winter Wasser abgegraben, außerdem Schutz gegeben.
Wenn ich es so überlege, wachsen allgemein wenig Chrysanthemen hier in der Nachbarschaft, wird schon einen Grund haben.

 
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 24. September 2012, 15:05:07
Schon mal überlegt, auf eine andere Staude auszuweichen? Astern?


Wenn dein Boden nicht taugt (zu nass, zu schwer), kaufe einen kompletten Sack Spielsand und arbeite ihn für eine Chrysantheme gut in den Boden ein (knapper m2).
Gebe im ersten Winter einen Fichtenzweig drüber.
Ab dem zweiten Winter schützt sich die Chrysantheme durch ihre Stängel selbst. Auf keinen Fall im Herbst abschneiden, erst im März/April.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Guda am 25. September 2012, 12:07:13
Schon mal überlegt, auf eine andere Staude auszuweichen? Astern?Hältst Du Dich immer an Vernünftiges?

Ich mag halt die Blüten und den Geruch von Chrysanthemen, und wenn möglich, würde ich es noch einmal versuchen
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 25. September 2012, 12:57:37
Mit "mit ein paar auszuprobieren" meinte ich nicht ein paar Sorten, sondern jeweils vier, fünf von den beiden Sorten, die dir sarastro vorgeschlagen hat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. September 2012, 13:07:09
und wenn möglich, würde ich es noch einmal versuchen

Ich würde auf die Versuchsliste auch noch 'Clara Curtis' setzen, strotzt hier vor Vitalität und überstand im Gegensatz zu anderen vermeintlich robusten Sorten auch jede noch so strenge Kahlfrostlage, entgegen der Unkerei der Staudensichtung.
Blüht in günstigsten Jahren ab Ende August, Vollblüte meist Mitte September, letzte Blüten bis Ende November. Kommt bei mir auch absonnig, z.B. nördlich von Großstauden problemlos zur Blüte.

Die Sorte zeigt allerdings die typischen Wuchseigenschaften von C. zawadskii, also im Habitus eher filigran, mit hohen schmalen Stängeln, schnell dichte Bestände bildend.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 25. September 2012, 14:12:19
Schon mal überlegt, auf eine andere Staude auszuweichen? Astern?Hältst Du Dich immer an Vernünftiges?

Ich mag halt die Blüten und den Geruch von Chrysanthemen, und wenn möglich, würde ich es noch einmal versuchen

NEIN, natürlich nicht :D

Dann solltest du entweder noch mehr Sorten probieren, oder eben versuchen, am Boden was zu verändern ;)

Rainfarn duftet übrigens nach Chrysantheme ;) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Guda am 25. September 2012, 14:19:05
Vielen Dank - Ihr ermuntert mich jetzt gar zu sehr; ich bin doch am Abbauen meiner Stauden!
Ich werde während des Überwinterns mir überlegen, was ich wo pflanzen kann und berichten :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 25. September 2012, 14:44:20
Welcher Rainfarn? Der T. vulgare crispum duftet zwar super gut, aber gar nicht nach Chrysantheme, finde ich. Ich bin gerade dabei, den zu teilen ;-)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 25. September 2012, 14:49:53
Welcher Rainfarn? Der T. vulgare crispum duftet zwar super gut, aber gar nicht nach Chrysantheme, finde ich. Ich bin gerade dabei, den zu teilen ;-)

Der am Wegesrand wild wächst
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: cornishsnow am 25. September 2012, 15:16:00
Das ist Tanacetum vulgare, Syn.: Chrysanthemum vulgare, und der richt nicht wie Herbstchrysanthemen, ganz und gar nicht! Der Duft von Rainfarn ist sehr streng und wurde früher als Einstreu zur Ungezieferabwehr benutzt, ein sehr durchdringenden Geruch, den ich mit dem feinen Duft der Chrysanthemen nicht vergleichen würde. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: cornishsnow am 25. September 2012, 15:17:43
T. vulgare crispum duftet viel feiner und wird daher seit Jahrhunderten gerne in Duft und Kräutergärten angepflanzt. Ich meine die Sorte stammt auch von einer bestimmten Unterart ab!?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pearl am 25. September 2012, 19:36:02
ja, Tanacetum vulgare subsp. crispum. ;) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 28. September 2012, 18:26:39
Noch einmal Blühverfrühung. Welche Eckpunkte sind für das Abdunkeln zu beachten?

mfg pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. September 2012, 18:32:06
Noch einmal Blühverfrühung. Welche Eckpunkte sind für das Abdunkeln zu beachten?

mfg pastinak


Alles was man darüber sagen kann, gilt nur für das Gewächshaus, weißt du das?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 28. September 2012, 19:37:16
Wusste ich nicht. Dachte, das Licht im Glashaus und im Freiland ähnliche Wirkung hat. Danke für die Mühe.

mfg pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. September 2012, 19:54:08
Da hast du schon Recht, aber eine Steuerung der Kultur mit gezieltem Belichten oder Verdunkeln ist nur im Gewächshaus machbar, das geht im Freiland nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 29. September 2012, 15:24:00
Kann man sagen, das der Titel dieser Arbeit http://www.landwirtschaft.sachsen.de/landwirtschaft/download/0301_AnverdunkelnChrysanthemenSchnitt_Jan03_Je.pdf nicht mehr dem Stand des aktuellen Wissens entspricht?

mfg pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. September 2012, 15:37:18
Ok, da habe ich mit "nicht machbar" den falschen Ausdruck benutzt. Es ist machbar, aber wegen des Aufwands wird es dann doch nicht gemacht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. September 2012, 18:53:17
Und Belichten ist noch viel aufwändiger, aber ich glaube, dir gehts ja nur ums Verdunkeln.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 29. September 2012, 19:02:49
Mich interessiert, ob ich das Ganze richtig verstanden habe.

  Also ab 10. bis 20. Juli 3 bis 4 Wochen täglich für vierzehn Stunden mindestens sechs Tage die Woche Lichtentzug. Problematisch sehe ich den höheren Druck durch Pilzkrankheiten, wenn Pflanzen bei Abdeckung regennass sind.

  Bitte um Widerspruch beziehungsweise Ergänzung meiner Aussagen.

mfg pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 11. Oktober 2012, 15:02:23
Diese No Name Chrysantheme blüht schon schön, obwohl sie im tiefsten Schatten steht :D

(http://s12.postimage.org/mxaqerwwp/Chrysantheme02.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 11. Oktober 2012, 22:12:24
Die sieht toll aus und ich hätte bei uns Bedenken, dass sie den Winter nicht aushält. Das scheint ja bei Dir kein Problem zu sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 11. Oktober 2012, 22:20:02
Die sieht toll aus und ich hätte bei uns Bedenken, dass sie den Winter nicht aushält. Das scheint ja bei Dir kein Problem zu sein.

Meine Chrysanthemen haben den letzten Winter mit minus 15° und Kahlfrost überlebt.
Ich glaube das Geheimnis ist die Pflanzen sobald es diese zu kaufen gibt einzupflanzen, damit sie gut einwurzeln können. Ich habe auch schon welche später (Ende Oktober- Grabschmuck) in den Garten gepflanzt, diese haben den Winter nicht überlebt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2012, 22:23:56
Bei den Chrysanthemensorten für die bunten Herbsttöpfe gelten andere Zuchtziele als Winterhärte und Gartenwürdigkeit. Die müssen leicht zu steuern sein, auf Hemmstoffe gut reagieren und eine schöne, kompakte Verkaufsware ergeben. Unter diesen „Blumensträußen mit Wurzeln“ gibt es tatsächlich Sorten, die im Garten aushalten. Das ist dann aber ein ungewollter Nebeneffekt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sonnenschein am 11. Oktober 2012, 22:31:04
Mein Liebling ist Mary Stoker. Die war letztes Jahr im Park einfach wunderschön und ein weithin leuchtender Blickfang.
Sie erfror aber im letzten Winter.
Erstaunlicherweise hat sie sich aber ausgerechnet in den Töpfen gehalten, so konnte ich gleich wieder nachpflanzen ;) .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 11. Oktober 2012, 22:32:37
Ich glaube, dass mehr Chrysanthemen im Winter ersaufen als erfrieren.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sonnenschein am 11. Oktober 2012, 22:35:19
Mag sein, aber wohl nicht in einem zu trockenen, wie dem letzten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 12. Oktober 2012, 07:16:10
Mein Liebling ist Mary Stoker. Die war letztes Jahr im Park einfach wunderschön und ein weithin leuchtender Blickfang.
Sie erfror aber im letzten Winter.
Erstaunlicherweise hat sie sich aber ausgerechnet in den Töpfen gehalten, so konnte ich gleich wieder nachpflanzen ;) .
Je mehr Chrys. rubellum-Blut, um so härter sind die Sorten. Winterhärte ist nicht die Frage, die meisten Sorten der Staudengärtnereien sind vollkommen hart. Nur sind Sorten im Umlauf, die viel zu spät blühen und daher in manchen Gegenden unbrauchbar sind, weil sie ihre Blüten gar nicht mehr öffnen können.

Kennt jemand die alte Sorte 'Speer'? Dies ist eine späte Sorte, die aber gerade noch ihre weinroten, flachen Blüten öffnet. Die hätte ich gerne, kann sie aber nirgends mehr finden.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 12. Oktober 2012, 10:30:56
Zitat
Unter diesen „Blumensträußen mit Wurzeln“ gibt es tatsächlich Sorten, die im Garten aushalten. Das ist dann aber ein ungewollter Nebeneffekt.


Die Pflanzen sehen auch nicht mehr aus wie „Blumensträußen mit Wurzeln“, haben eine Höhe von 50 bis ca 70 cm und sehen aus wie Stauden.
Ich pflanze diese Chrysanthemen vom Friedhof immer in den Garten, auf den Kompost kann ich die Pflanzen im Frühjahr noch immer geben.
Ich mag die Chrysanthemen lieber als Astern, die Chrysanthemen bekommen keinen Melhtau und haben keine "nackten" Beine. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Oktober 2012, 10:46:10
Ich mag den Geruch von Crysanthemen - dachte bisher, dass sie durchweg sehr winterhart sind. Aber vielleicht hatte ich da nur Glück. Inzwischen wurden bei mir fals alle von Wühlmäusen gemeuchelt. Schade drum, die haben sich immer gut vermehrt und nun habe ich Mühe hin und wieder ein Stengelchen zu finden.

Meine neu gepflanzte vom letzten Jahr Chrysanthemum x hort. 'White Bouquet' hat gleich den ersten Winter nicht überlebt - ich weiß nicht, ob Kälte oder Wühlmäuse - die waren auf jeden Fall im Beet und haben auch unter Phlox und Pfingstrosen gewütet.

diese extrem großblütigen Sorten, die es früher in der DDR teilweise als einzige Winterblumen gab, sehe ich überhaupt nicht mehr - weder in Gärten noch in Blumenläden - gibt es da einen Grund für?

L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 12. Oktober 2012, 11:22:22
diese extrem großblütigen Sorten, die es früher in der DDR teilweise als einzige Winterblumen gab, sehe ich überhaupt nicht mehr - weder in Gärten noch in Blumenläden - gibt es da einen Grund für?

Dass diese Riesenblüten kaum noch als Schnittblumen angeboten werden, dürfte daran liegen dass sie derzeit nicht "in" sind. Im Vergleich zur früheren DDR ist das Angebot an Schnittblumen um ein Vielfaches höher, zudem sind diese Chrysanthemen nur recht aufwendig zu erzeugen und die Blüten beim Transport empfindlich gegen Beschädigungen.

Im Garten ist es leider nicht damit getan, zu pflanzen und wachsen zu lassen, um großblumige Chrysanthemen mit langen Stielen als Schnittblumen zu bekommen. Die Pflanzen müssen geschnitten und gestäbt werden, es darf nur eine Blütenknospe bleiben usw. Hier ist das Verfahren sehr gut beschrieben und bebildert (wenn auch englisch).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Oktober 2012, 12:00:02
Danke für die Info - ich würde mir schon hin und wieder auch mal Crysanthemen kaufen - die stehen unheimlich lange in der Vase.

Den Link schaue ich mir mal an, vielleicht kann ich ja bissel was "erziehen". Ausgeizen wie Tomaten, wenn ich die Bilder richtig deute ;)
L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2012, 12:02:24
Gänselieschen, was meucheln bei Dir dir Wühlmäuse eigentlich nicht? Es muss ja Unmengen dort geben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Oktober 2012, 12:05:39
*schulterzuck*

Die feiern im Winter in meinem größten Staudenbee immer frohe Feste - meist merke ich das natürlich nicht und der Schaden wird erst später sichtbar. Momentan ist alles ruhig. Im Gemüse garten sind immer Gänge - aber keine großen Ausfälle oder so. Bäumchen und Rosen pflanze ich in Drahtkörbe.

Der meiste Schaden ist wirklich im Frühjahr bei den Stauden - wenn ich da was tun könnte...

L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2012, 12:10:16
wenn ich da was tun könnte...

Fallen stellen, im Frühjahr Köder auslegen (dann fressen sie sie gleich, weil sie Hunger haben), alle Gänge zerstören (macht Staudo mit dem Sauzahn), Fallen stellen, Fallen stellen,....
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. Oktober 2012, 12:36:40
Im Frühling, wenn ich feste Gänge finde, lege ich immer einmal überall Gift, den Rest der Gänge mache ich kaputt. Aber jetzt hätte ich überhaupt keinen Anhaltspunkt für Wühlmäuse. Dabei wäre es grad gut vor dem Winter nochmal zu reduzieren.

Ich habe auch immer noch keine Bezugsquelle für die Top-Cat gefunden. War alles Schweiz oder so.

L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2012, 15:30:43
Hier z.B. gibt es sie.

Musst nur googeln.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 13. Oktober 2012, 16:06:48
Im Frühling, wenn ich feste Gänge finde, lege ich immer einmal überall Gift, den Rest der Gänge mache ich kaputt. Aber jetzt hätte ich überhaupt keinen Anhaltspunkt für Wühlmäuse. Dabei wäre es grad gut vor dem Winter nochmal zu reduzieren.

Ich habe auch immer noch keine Bezugsquelle für die Top-Cat gefunden. War alles Schweiz oder so.

L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 13. Oktober 2012, 16:11:40
Die SuperCat Wühlmausfalle tut es auch. Kostet im Gartenmarkt so um die 15-16€. Ist ganz einfach zu bedienen und ich war damit im Sommer sehr erfolgreich. In letzter Zeit hatte ich keinen Erfolg mehr, die Falle war immer nur zugewühlt!
LG
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 13. Oktober 2012, 19:25:55
Bei der Supercat verbiegt sich schnell der auslösende Stift. Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 13. Oktober 2012, 22:34:31
In letzter Zeit hatte ich keinen Erfolg mehr, die Falle war immer nur zugewühlt!


Maulwürfe wühlen die Fallen zu und Maulwürfe darfst Du nicht fangen. Demzufolge hat alles seine Richtigkeit.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 13. Oktober 2012, 23:14:04
Was ist mit Mardern und Füchsen? Beide hinterlassen durchaus signifikante Schäden - auch in Chrysanthemenbeeten. >:(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 14. Oktober 2012, 09:05:41
Jou, die habe ich im Moment hier in einem Aster pringlei-Beet. Einer von den Beiden gräbt bei 50% der Pflanzen am Wurzelballen runter und legt dabei den halben Ballen frei.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 14. Oktober 2012, 11:53:16
Wie ist das bei Ulmen? Ich sorge mich um Ulmus laevis, weil es oft heißt, Füchse würden tendentiell eher an Flatter- als an Feldulmen markieren. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Starking007 am 14. Oktober 2012, 12:11:03
Eine Unbekannte, seit Jahren ausdauernd:
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Starking007 am 14. Oktober 2012, 12:11:25
Noch eine:
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 14. Oktober 2012, 14:58:21
Die Sorte Herbstsonate:
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 14. Oktober 2012, 15:00:19
Und eine Unbekannte (ist es überhaupt eine Chrysantheme?) mit ungewöhnlichem Wuchs. Sehr niedrig (höchstens 20 cm hoch) und fast polsterartig, woraus sich die höheren Blütenstände erheben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 14. Oktober 2012, 18:28:52
Das könnte Arctanthemum arcticum (syn. Chrysanthemum arcticum) oder eine engst verwandte Sorte sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 14. Oktober 2012, 18:41:26
Genau. Es dürfte sich um 'Roseum' handeln.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 15. Oktober 2012, 14:28:30
Vielen Dank. Durch den etwas anderen Wuchs ein interessantes Gewächs.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Rosana am 19. Oktober 2012, 00:18:58
*seufz* Diesen Frühling geteilt, ist dieser Stock Chrysanthemum 'Anastasia' wieder dringend fällig. Zur Zeit ist der Stock noch nicht voll erblüht.

(https://lh5.googleusercontent.com/-F-HdZYTe4Gs/UIBsmPTglJI/AAAAAAABLGU/Oeu0-zbCLJY/s400/DSC_1718.JPG)

Wenn jemand Interesse hat an einem Teilstück einfach per PN melden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. März 2013, 16:08:24
Letztes Jahr hab ich u.a. D. koreanum 'Hebe' gepflanzt. Die anderen sind gut gekommen, die 'Hebe' haben bis zum Ende gekümmert.

Jetzt treiben die anderen mehr oder weniger intensiv, "Kleiner Bernstein" sind z.Z. die schwächsten, aber von 'Hebe' ist gar nichts zu sehen. Klar, jetzt warte ich erst mal noch vier Wochen, aber wenn sich bei den 'Hebe' nix tut, werde ich dafür L'innocence pflanzen. Habt ihr mit L'innocence' Erfahrung?

Oder könnt ihr eine Sorte empfehlen, die gut ist? Wüchsig, vital, gesund, mittel- bis großblütig, gute Standfestigkeit, gute Winterhärte? Muss nicht mit der Staudensichtung übereinstimmen, da passt manches manchmal nicht so, das habe ich schon gemerkt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. März 2013, 16:17:23
Habt ihr mit L'innocence' Erfahrung?

Ich habs schon oft geschrieben: Ich hab in den letzten Jahren so einiges an Sichtungssorten hinzugepflanzt, aber L'Innocence ist und bleibt meine beste Chrysantheme!
Die letzten Reste von 'Hebe' hab ich im vorigen Jahr rausgeschmissen. 'L'Innocence' ist ähnlich und unter hiesigen Bedingungen dreimal besser.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. März 2013, 16:23:50
Au Mann, und warum sagt mir das keiner? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. März 2013, 16:36:53
Au Mann, und warum sagt mir das keiner? ;)

Gefühlt muss ich das schon ein Dutzend Mal geschrieben haben. ;D
'L'Innocence' ist eine Ausgeburt an Robustheit, überwintert sogar als wurzelnackter Klumpen. Ich halte sie für unkaputtbar. Mein Großvater ("vom Fach") erstand sie schon zu DDR-Zeiten aus einem staatlichen Sichtungsbestand.
Später wurde sie im ganzen Garten verteilt, wobei sich zeigte, daß sie auch schweren Boden, Winternässe, Wurzeldruck und Falllaub toleriert. Selbst die extreme Kahlfrostlage im Vorjahr schadete ihr überhaupt nicht. Andere vermeintlich gute Sorten sind mir dagegen erfroren.

Augenblicklich ist sie hier die Chrysantheme mit dem größten Platzbedarf, den sie sich aber auch verdient hat. Blüht im Vergleich zu 'Hebe' etwas später, aber bei günstiger Witterung insgesamt länger, allerdings pinziere ich sie im Mai, was die Blüte natürlich verzögert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. März 2013, 17:00:24
Weil du den Platzbedarf ansprichst: ist denn ein 35-er Pflanzabstand ok? Oder braucht die mehr?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. März 2013, 17:56:39
Weil du den Platzbedarf ansprichst: ist denn ein 35-er Pflanzabstand ok? Oder braucht die mehr?

35-40 ist in Ordnung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. März 2013, 19:22:54
Danke!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 14. April 2013, 20:20:02
Danilo,

wenn L'Innocence deine beste Sorte ist, was ist dann deine zweitbeste oder welche sind die zweitbesten?

Dass 'Hebe' nicht mehr kommt, ist mir ja schon lange klar, aber nun zeigt sich, dass 'Kleiner Bernstein' auch nicht mehr will. Jetzt brauch ich Ersatz für die, und was nehme ich da?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 14. April 2013, 20:28:04
Also ich hab im Moment Anastasia, Bienchen, Hebe, Kleiner Bernstein, Oury und Poesie.
Für Hebe kommt L'Innocence, für die kleinen Bernsteinchen weiß ich noch nicht.

Im Test hab ich zur Zeit Ceddie Mason, Havelschwan, Herbstbrokat, Lichtkuppel, Mary Stoker, Nebelrose und Rumpelstilzchen. Aber über die kann ich erst nächstes Jahr was sagen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 23. Oktober 2013, 13:48:30
Jetzt ist doch die Zeit für das letzte Blüten-Feuerwerk im Garten durch die Gartenchrysanthemen. Wo bleiben Eure Erfahrungen, Beiträge und Bilder?
LG Rosalucia
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 23. Oktober 2013, 13:55:21
Aktuell die Schönste ist die allseits schlecht bewertete Nebelrose.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Martina777 am 23. Oktober 2013, 14:25:16
Hat von Euch jemand Chrysanthemum hortorum 'Feuerzauber'? Ich würd gern ein Bildchen sehen, finde nichts Verlässliches im Netz.

Danke im voraus!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 23. Oktober 2013, 14:25:40
Wo bleiben Eure Erfahrungen, Beiträge und Bilder?
LG Rosalucia
Wo bleiben Deine? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 14:25:45
(http://up.picr.de/16249807xy.jpg)
Meine Lieblingssorte ist 'Paul Boissier'. Sie ist robust, blüht jetzt gerade, also nicht zu spät und ist vollkommen hart.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Martina777 am 23. Oktober 2013, 14:27:46
@ sarastro: Wie hoch wird die? Und hast Du auch was in rot?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 14:28:08
(http://up.picr.de/16249823rm.jpg)

Außergewöhnlich in Farbe und Wuchsform ist auch 'Chamois Rose'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 14:28:56
@ sarastro: Wie hoch wird die? Und hast Du auch was in rot?
Die wird ungefähr 90 cm hoch. In Rot zeige ich gleich eine andere Sorte!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 14:31:32
(http://up.picr.de/16249859ru.jpg)

Sehr reichblühend mit einer leuchtend roten Farbe ist 'Herbstkuss', von Eugen Schleipfer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 23. Oktober 2013, 15:17:13
Was für ne Farbenpracht...
Ich hab dieses Jahr das allererste Mal eine Chrysantheme...es war ein Geschenk im August und sie hat bis jetzt wunderschön geblüht.
Da ich mich nicht getraut habe, sie jetzt noch auszupflanzen, hab ich sie nun runtergeschnitten und wollte sie im knapp über 0 gehaltenen GH überwintern, macht das Sinn? Ich hab gelesen, es gibt auch einjährige, aber woran erkennt man die?


DSCN8920.JPG

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 23. Oktober 2013, 15:26:33
Ich hab gelesen, es gibt auch einjährige, aber woran erkennt man die?

Am sichersten daran, dass sie im Folgejahr nicht mehr austreiben. ;) :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 23. Oktober 2013, 15:28:20
 ;D Hätte ja sein können, dass man es an den Blüten oder einem anderen Merkmal erkennen kann...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 23. Oktober 2013, 15:32:37
hier immer wieder ein herbstlicher höhepunkt eine chrysantheme, die ich vor jahren unter dem namen 'ceddie mason' (glaube ich ;)) erstand und die leider nicht ganz standfest ist, zumal sie im hang steht. allerdings kippt sie dann gern elegisch gen süden ;) 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 23. Oktober 2013, 15:37:17
ausserdem schenkte sie mir eine äusserst faszinierende farbmutation, die mir mit bestehenden sorten wie herbstbrokat m.e. nicht übereinzustimmen scheint. hat jemand eine idee, oder ist es evtl. ein sämling, der sich in dem direkten bereich der ursprünglichen sorte angesiedelt hat?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ratibida am 23. Oktober 2013, 16:05:09
Meine Lieblingssorte ist 'Paul Boissier'.

Superschöne Farbe :D Ich verkneife mir in diesem Jahr mühsam die Chrysanthemen - es ist zu frustrierend, wenn nach drei Tagen im Topf sämtliche Blüten durch Schleimspuren ersetzt sind ... :P Ist das vor allem bei Neuware ein Problem, oder auch: Sind frühzeitig ausgepflanzte, gut eingewurzelte Exemplare weniger anfällig?

Etliche Weinbergschnecken habe ich inzwischen umgesiedelt, denn die habe ich immer wieder an allen möglichen Blüten ertappt (die nutzen ganz hinterhältig ihr Eigengewicht, um da ranzukommen, diese Schlingel!). Oder sollte ich's wirklich aufgeben? ???

ratibida
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 23. Oktober 2013, 16:14:24
Schneckenfrass hatte ich an den Chrysanthemen noch gar nicht, obwohl hier viele von denen rumkriechen...auch an der Schlosstaverne nicht eine Schleimspur...ist wahrscheinlich zu groß... ;D


DSCN8933~0.JPG

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: murkelbi am 23. Oktober 2013, 19:44:14
(http://up.picr.de/16249823rm.jpg)

Außergewöhnlich in Farbe und Wuchsform ist auch 'Chamois Rose'

Oh Die Farbe ist ja unfassbar schön. :D :o
Da krieg ich ja richtig Lust, es mit Chrysanthemen noch mal zu versuchen!
Bis jetzt sind alle Versuche gescheitert und die Pflanzen sind einfach im Winter verschwunden. :'( :'(

LG murkelbi
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 23. Oktober 2013, 19:56:09
Da schließ ich mich gerne an, murkelbi. Diese Sorte dürfte hier auch sofort einziehen. Da kann richtig ins Schwärmen geraten. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 20:04:45
(http://up.picr.de/16253274jv.jpg)

Eine der wenigen, vollkommen harten Spider-Chrysanthemen: 'Yellow Satellit'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2013, 20:08:20
(http://up.picr.de/16253340kv.jpg)

Die ganze Pracht!

'Polarstern', 'Paul Boissier', 'Poesie'
dahinter 'Roter Spray', 'Schaffhausen' (gelb,einfach)
'Weiterstadt', 'Herbstkuss', 'Gerlinde' (wie 'L'innocence', aber früher)
ganz hinten ist noch 'Kleiner Eisbär' zu sehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2013, 20:12:38
(http://up.picr.de/16249807xy.jpg)
Meine Lieblingssorte ist 'Paul Boissier'. Sie ist robust, blüht jetzt gerade, also nicht zu spät und ist vollkommen hart.

Die steht bei mir auch seit diesem Frühjahr und blüht ganz wunderbar. Der Busch ist innerhalb dieses einen Sommers so riesig geworden, dass ich ihn stützen muss.
Danke, Sarastro!

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 23. Oktober 2013, 20:14:09
Ist 'Roter Spray' eine eigene Auslese? Die Farbe gefällt mir sehr.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2013, 20:19:47
Bei mir haben mehrere ungefüllte rote Chrysanthemen aus dem Herbstsortiment den Winter im Kübel überstanden und blühen jetzt wieder schön.
Nun frage ich mich, ob ich sie wieder im Kübel lassen oder doch lieber schon jetzt im Herbst in's Beet setzen sollte.
Hat da jemand Erfahrung?

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2013, 20:39:48
"Paul Boissier" ist noch ein offener Wunsch, den ich bei den Chrysanthemen habe. Ansonsten steht hier vieles, was ich vor Jahren extra wegen der späten Blüte ausgesucht hatte. Die Blüte beginnt gerade erst. Später merkte ich, dass unsere Gärten recht kühl und damit alle Sorten sehr spät dran sind, in manchen Jahren zu spät. "Cinderella" beginnt zwar weit vor allen anderen mit der Blüte, ab September. Um die Ecke, auf der Potsdamer "Freundschaftsinsel" ist sie aber schon ab August so weit.
"Nebelrose" / "Emperor of China" schafft es bei mir dennoch in jedem Jahr zur vollen Blüte und gehört zu den uneingeschränkt harten Sorten.

Eine Sehnsuchts-Chrysantheme steht in einem slowakischen Dorf an der Hohen Tatra. Wir haben sie in einem August in voller Blüte gesehen, weiß, voll gefüllt, mit ziemlich großen Köpfen. Ich hab es nicht geschafft, dem alten Leute-Pärchen einen Steckling aus den Rippen zu leiern. War irgendwie zu blöd, ihnen klar zu machen, was ich möchte. Hatte auch nicht die Zeit dafür. Ich muss beim nächsten Mal irgend eine gute, eindrucksvolle und doch harte Pflanze für den Bauerngarten mitnehmen, die ich ihnen unter die Nase reibe. (Hat jemand Ideen?) Die weiß blühenden Pflanzen standen dort in mehreren Gärten, aber bei weitem nicht überall.

Winterhärte ist hier selten ein Problem, weil der dürre Sand den Pflanzen meist gut tut.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2013, 20:41:16
Bei mir haben mehrere ungefüllte rote Chrysanthemen aus dem Herbstsortiment den Winter im Kübel überstanden und blühen jetzt wieder schön.
Nun frage ich mich, ob ich sie wieder im Kübel lassen oder doch lieber schon jetzt im Herbst in's Beet setzen sollte.
Hat da jemand Erfahrung?

LG Ariane

Wenn sie den Winter im Kübel überstanden haben, sollten sie ausgepflanzt auf jeden Fall zurecht kommen. Falls Du Ihnen nicht gerade furchtbar schweren Lehm- oder Tonboden zumutest.

("Nähe Koblenz" ist natürlich keine Gegend, für die ich "Erfahrung" bieten kann ;) )
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2013, 20:45:26
Bei mir haben mehrere ungefüllte rote Chrysanthemen aus dem Herbstsortiment den Winter im Kübel überstanden und blühen jetzt wieder schön.
Nun frage ich mich, ob ich sie wieder im Kübel lassen oder doch lieber schon jetzt im Herbst in's Beet setzen sollte.
Hat da jemand Erfahrung?

LG Ariane

Wenn sie den Winter im Kübel überstanden haben, sollten sie ausgepflanzt auf jeden Fall zurecht kommen. Falls Du Ihnen nicht gerade furchtbar schweren Lehm- oder Tonboden zumutest.

("Nähe Koblenz" ist natürlich keine Gegend, für die ich "Erfahrung" bieten kann ;) )

Schweren Boden habe ich schon, werde ihn aber noch etwas bearbeiten. Andere Sorten gedeihen auch.
Ich werde die Pflanzen auf jeden Fall in's Beet setzen. Es ging mir eher um die Frage, ob jetzt demnächst, oder lieber erst im Frühjahr. Da habe ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt... ;D

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 23. Oktober 2013, 20:53:11
Warte bis zum Frühjahr, ist besser bei Chrysanthemen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2013, 21:05:56
Ja. Genau so.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2013, 21:43:32
Danke, dann mache ich es so.
Nur die eine füllt den ganzen Kübel aus. Die versenke ich dann als Paket in der Erde...

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 23. Oktober 2013, 22:20:51
Ne, die musst du teilen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2013, 07:58:06
Ist 'Roter Spray' eine eigene Auslese? Die Farbe gefällt mir sehr.
Nein, die stammt von einem Kollegen aus dem Stuttgarter Raum. Ich bezweifle, ob der Name stimmt. Aber dies ist auch (fast) egal, denn bei Hunderten Sorten ist es verdammt schwierig, auf Jahrzehnte die richtigen Namen immer parat zu haben. K.F. ist ein leuchtendes Beispiel dafür. Er fuhr in den Zwanziger Jahren in die Schweiz und sammelte damals Chrysanthemen aus den Vorgärten der dortigen Bauern und benannte diese Auslesen. Ein weiteres Beispiel ist Emperor of China/Nebelrose. Ich bilde mir zwar ein, da wäre ein kleiner Unterschied, die Blüten von EofCh sind viel flacher.

Mein Wunsch wäre noch 'Cinderella'! Die habe ich voriges Jahr im Foerster-Garten in Bornim gesehen, sie gefiel mir ausnahmslos gut
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2013, 08:03:41
(http://up.picr.de/16256702bj.jpg)

Ein weiteres Beispiel für eine vollkommen winterharte Umbenennung ist 'Weiterstadt'. Sie hat sehr schöne, tief gefüllte Blüten und stammt aus einer Ortschaft nahe Darmstadt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2013, 08:07:38
(http://up.picr.de/16256711sy.jpg)

und die wohl geheimnisvollste Geschichte bietet 'Salzburg'! Sie wurde schon im vorvorigen Jahrhundert im Alpenraum (Tirol, Steiermark, Salzburg) in den Balkonkistchen kultiviert, weil sie tagneutral ist. Dieser Umstand bewirkt im Gegensatz zu den anderen Sorten, die ja Kurztagspflanzen sind, eine Blütezeit von Juli bis tief in den Herbst. Sie kann man als Dauerblüher bezeichnen. Wird rund 50 cm hoch. Der richtige Name steht in den Sternen!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 24. Oktober 2013, 12:09:08
Danke Sarastro! Das hört sich interessant an, wie es zu den diversen Namensgebungen kam. Mir gefallen viele der gezeigten Sorten. Ich glaube, ich gehe buddeln und schaffe Platz. (Taglilienräumung)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 24. Oktober 2013, 13:05:22
Vor 4 Jahren hatte ich etliche Herbstzauber Chrysanthemen in die Beete gesetzt. Ein paar verfroren, die anderen flogen raus, weil sie zu hoch wurden, kaum blühten, spillerich wuchsen, umkippten...
Diese durfte bleiben. Sie ist nur kniehoch und hat ein wunderschönes rot :D


Aster



Aster

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Oktober 2013, 13:12:34
Aster?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2013, 16:09:30
Mit dieser Blütenform hatten wir früher eine namens 'Fellbacher Wein' in Kultur. Die Farbe hier täuscht aber doch ein wenig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 24. Oktober 2013, 16:26:32
Dieser Sämling darf bleiben... :D
 

Chrysanthemum-Sämling_13-1a.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 24. Oktober 2013, 16:36:23
Könnte das 'Fellbacher Wein' sein?


Chrysanthemum 'Fellbacher Wein'?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2013, 18:19:02
(http://up.picr.de/16261402gc.jpg)

'Poesie' steht an diesem Ort in unserem Schaugarten nun schon 10 Jahre! Wenn man das nicht als Langspielplatte oder Dauerheld bezeichnen kann...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Oktober 2013, 19:50:13
Mit dieser Blütenform hatten wir früher eine namens 'Fellbacher Wein' in Kultur. Die Farbe hier täuscht aber doch ein wenig.

Ja, aber Fellbacher Wein ist eine Chrysantheme, genau wie auch die beiden Fotos von Venga. Überschrieben sind die beiden Bilder aber mit "Aster". Vermutlich hat sich Venga da einfach vertan?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 24. Oktober 2013, 19:58:38
Na ja, ich kenne die Pflanzen auch unter dem Namen "Winterastern"... ;)

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 24. Oktober 2013, 20:32:10
Na ja, ich kenne die Pflanzen auch unter dem Namen "Winterastern"... ;)

LG Ariane
Ja, ich auch.
Chrysanthemen nennen wir die mit den Riesenköpfen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 24. Oktober 2013, 20:43:39
Alles ist Aster und nichts ist Aster. Die Botanik hat von der ehedem riesigen Gattung nicht viel übrig gelassen. Man kann jetzt fast beliebig irgendwelche Korbblütler im Volksmund "Aster" nennen oder auch nicht. Botanisch ist es sowieso meistens falsch. :P

Apropos: Kann jemand von praktischen Erfahrungen mit dem Rauhblattsymphyotrichum 'Vibrant Dome' berichten?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 24. Oktober 2013, 20:57:05
Elfriede hat sie in ihrem Blog vorgestellt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2013, 21:05:15
Könnte das 'Fellbacher Wein' sein?


Chrysanthemum 'Fellbacher Wein'?



Sieht mir in seiner Sparrigkeit und mit dem leichten Bordeaux-Ton eher nach "Cinderella" aus. Blüht sie ziemlich früh, so ab August/September?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Oktober 2013, 21:08:04
...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 24. Oktober 2013, 21:38:38
Könnte das 'Fellbacher Wein' sein?


Chrysanthemum 'Fellbacher Wein'?



Sieht mir in seiner Sparrigkeit und mit dem leichten Bordeaux-Ton eher nach "Cinderella" aus. Blüht sie ziemlich früh, so ab August/September?

Ich hab das Foto am 14.10. gemacht, länger als 14 Tage hat die Chrysantheme da sicher noch nicht geblüht.
Es kann gut sein, dass es Cinderella ist, denn sie stammt mit ziemlicher Sicherheit von Zauberstaude, und allzu viele rot blühende Ch. hat sie nicht.
Allerdings ist meine Chrysantheme trotz sonnigem Standort alles andere als standfest (wie man auf dem Foto sieht, liegt sie platt) , und die Staudensichtung hat sie mit „gut standfest“ bewertet ???
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Oktober 2013, 21:47:10
Die Staudensichtung kann aber auch mal gewaltig daneben liegen. Grade bei Chrysanthemen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 24. Oktober 2013, 22:00:02
Das hat mir eine Gärtnerin auch schon mal gesagt, sie meinte, vor allem durch die unterschiedlichen klimatischen Voraussetzungen könnten die Pflanzen vollkommen unterschiedlich ausfallen. Das wäre ja auch plausibel, andererseits aber sind die Sichtungsstandorte ja ziemlich flächendeckend verteilt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 24. Oktober 2013, 22:06:19
Elfriede hat sie in ihrem Blog vorgestellt.

Danke!

andererseits aber sind die Sichtungsstandorte ja ziemlich flächendeckend verteilt.

Wenn man die gesamte Norddeutsche Tiefebene nordwärts der Linie Potsdam-Osnabrück einfach Skandinavien zuschlägt, dann sind sie das. ;)
Küstenbewohner ignorieren Sichtungsergebnisse am besten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 24. Oktober 2013, 22:17:39
Küstenbewohner ignorieren Sichtungsergebnisse am besten.

 :(
Und es sind keine neuen Standorte dazu gekommen?
Ich meine, die Karte mit den 17 (?) Standorten schon vor Jahren mal gesehen zu haben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2013, 22:28:32
...

"Cinderella" kenne ich bisher allerdings wirklich als ziemlich standfeste Sorte, selbst auf der zwischen den Havelarmen dampfenden, recht fettbödigen Beeten der Freundschaftsinsel. Wenn auch die Blütezeit eher dagegen spricht, wären Gesamtansicht und Blattdetails sowie eine Nahaufnahme der Korbhülle (Unterseite der Blütenköpfe) vielleicht aufschlussreich. Um wenigstens "Cinderella" auszuschließen. Eine Sorte daraus sicher zu bestimmen, wage ich nicht. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 24. Oktober 2013, 22:34:33
Ich schau mal, was sich machen lässt :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 25. Oktober 2013, 20:16:02

Aber die Chrysantheme... Zugegeben, das sind für mich generell Un-Blumen. Wirken immer künstlich auf mich und können mich nicht begeistern. Aber sowas filigranes.. hmm...
von den Dahlien hierher kopiert. Schau mal, noch was filigranes ;) kürzlich bei Foerster mitgenommen. Ist aber meine einzige Chr.

(http://up.picr.de/16272141jn.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 20:17:39
Aber die Chrysantheme... Zugegeben, das sind für mich generell Un-Blumen. Wirken immer künstlich auf mich und können mich nicht begeistern. Aber sowas filigranes.. hmm...

Ich bin dagegen großer Chrysanthemen-Fan, habe dutzende Sorten im Garten, sie sind hier ausgesprochen zuverlässig und bilden mit dem Abblühen der Astern den letzten großen Blühaspekt im Garten, darauf könnte ich nicht verzichten. :D
Ein Bild von November 2011 - die Sorten von C. zawadskii sind nicht mit drauf, war damals nur eine kleine Auswahl:

 (http://4.bp.blogspot.com/-7kxcTWYEozw/TtVlB3cxg6I/AAAAAAAAAKc/DdcC2GVa8Uc/s288/Dendranthema2011_mitNamen.JPG)

November/Dezember ohne Chrysanthemen wären für mich undenkbar.
Zusammen mit Gräsern und den noch warmen Farbtönen der übrigen Staudengerippe - einfach herrlich!

Es gibt durchaus wildhafte Sorten, die nicht künstlich wirken. Aber ich mag sie alle, und die enorme Vielfalt. Die Sorten von C. zawadskii sind ausgesprochen robust und wildhaft, blühen aber sehr früh, nicht zur klassischen Chrysanthemenzeit. Gerade diese Sorten hab ich noch nie pinziert, werd ich nächstes Jahr mal machen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 20:19:45
von den Dahlien hierher kopiert. Schau mal, noch was filigranes ;) kürzlich bei Foerster mitgenommen. Ist aber meine einzige Chr.
(http://up.picr.de/16272141jn.jpg)

Das sieht genau nach den besagten C. zawadskii aus. 'Mary Stoker' ist ähnlich, nur anders im Farbton. Die gezeigte könnte 'Clara Curtis' sein, eine meiner Lieblinge. Diese Sorte nimmt bei mir den meisten Platz ein, etliche Quadratmeter an verschiedenen Stellen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 20:25:37
Aber die Chrysantheme... Zugegeben, das sind für mich generell Un-Blumen. Wirken immer künstlich auf mich und können mich nicht begeistern. Aber sowas filigranes.. hmm...

Ich bin dagegen großer Chrysanthemen-Fan, habe dutzende Sorten im Garten, sie sind hier ausgesprochen zuverlässig und bilden mit dem Abblühen der Astern den letzten großen Blühaspekt im Garten, darauf könnte ich nicht verzichten. :D
Ein Bild von November 2011 - die Sorten von C. zawadskii sind nicht mit drauf, war damals nur eine kleine Auswahl:

 (http://4.bp.blogspot.com/-7kxcTWYEozw/TtVlB3cxg6I/AAAAAAAAAKc/DdcC2GVa8Uc/s288/Dendranthema2011_mitNamen.JPG)

November/Dezember ohne Chrysanthemen wären für mich undenkbar.
Zusammen mit Gräsern und den noch warmen Farbtönen der übrigen Staudengerippe - einfach herrlich!

Es gibt durchaus wildhafte Sorten, die nicht künstlich wirken. Aber ich mag sie alle, und die enorme Vielfalt. Die Sorten von C. zawadskii sind ausgesprochen robust und wildhaft, blühen aber sehr früh, nicht zur klassischen Chrysanthemenzeit. Gerade diese Sorten hab ich noch nie pinziert, werd ich nächstes Jahr mal machen.

Das ist wirklich schön gesagt. Da brauch ich ja dasselbe nicht noch einmal schreiben. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 25. Oktober 2013, 20:33:19
Ein Bild von November 2011 - die Sorten von C. zawadskii sind nicht mit drauf, war damals nur eine kleine Auswahl:


Das ist interessant, die Blüten der Chrysanthemen im Grössenvergleich zu sehen.
Danke für das Foto, Danilo!

Ich habe eine Chrysantheme (Name weiss ich nicht), die jetzt erst ganz winzige Knospen hat, und ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie in vergangenen Jahren jemals so spät dran war.
Ob das wohl noch was wird?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 20:37:50
Ich würde gar soweit gehen, Foersters Aussagen über Gartenirrtümer entsprechend abzuwandeln. Einfacher und vollwertiger als mit Chrysanthemen kann man die Gartensaison nicht verlängern.

Der denkwürdige November 2011, sonnenreich und niederschlagsfrei mit fast vier Wochen Omega-Hochdruck, war auch Dank der Chrysanthemen bis heute einer der schönsten Monate meines gärtnerischen Daseins. Unvergesslich.
Sorten wie 'Nebelrose' und 'Oury' halten nach meinem Empfinden sogar mäßigen Nachfrösten stand. In optimalen Jahren blühen sie bis zur Wintersonnenwende, wie eben 2011, C. pacificum (Syn. Ajania pacifica) gar bis in den Januar.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 20:37:55
Jetzt wollt ihr mich wohl bekehren?! ;D

Ich weiß nicht.. ja, es gibt schöne Farben und filigrane Blüten. Aber Blüten und Laub wirken für mich trotzdem immer recht künstlich, die Farben meist zu plakativ und unwirklich.

Nebelrose oder Anastasia könnte ich mir vielleicht noch vorstellen außer der schon genannten C. zawadskii.... :-\

Aber wie ist das, sind die nicht zudem auch bei Schnecken beliebt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 20:41:01
Habe noch nie auch nur einen Biss an Blatt oder Blüten gesehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 25. Oktober 2013, 20:41:03
Aber wie ist das, sind die nicht zudem auch bei Schnecken beliebt?


Hier gehen die Schnecken nicht dran, sie haben 2 Hosta als Opfergabe, und das muss genügen!!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 20:42:36
Ich hatte die 'Anastasia green' als Herbstbepflanzung. Die hatte den Winter überstanden, kam aber nicht mehr hoch, weil ständig von den Schleimern abrasiert. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 20:45:41
Habe noch nie auch nur einen Biss an Blatt oder Blüten gesehen.

Dito.

Janis, das kann durchaus noch klappen. Hier beginnt abgesehen von den sehr frühen Sorten gerade erst das allgemeine Erblühen. Manche sind ungewöhnlich spät dran dieses Jahr, z.B. Herbstbrokat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 25. Oktober 2013, 20:49:28
Sagt mal, das passt nicht ganz zum Thema (Freilandchrysanthemen), aber wie heißen nochmal die strahlenförmigen Chrysanthemen mit Widerhaken? Ich kenne sie allerdings eher aus GWH-Kultur. Die fand ich immer recht schick (für eine Chrysantheme ;) ).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 25. Oktober 2013, 20:52:45
Na, dann hoffe ich mal, dass sie mir noch das Vergnügen macht. :)

Aus einem früheren Garten, in dem sehr viele Chrysanthemen wuchsen, die auch regelmässig für die Vase geschnitten wurden, erinnere ich mich, dass immer jede Menge Ohrwürmer in den Blüten waren, die sich dann in der Küche, wenn der Strauss arrangiert wurde, selbständig machten. Kennt ihr das auch?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 20:54:30
@sandbiene: Spinnen, so genannte?
@Janis: Es war sicher eines der frühen, auf lange Zeiten prägenden Kindheitserlebnisse? ;) (Hier ist selten irgend etwas in den Blütenköpfen, schließlich riechen die schon nach Pyrethrum.)

Die einzige fast nach Mitteleuropa gekommene Art der Winterastern zeigt in den Karpaten, dass sie am besten an sehr gut drainierten Plätzen klarkommt, bzw. warum schwere, verschlämmende Böden ein Problem sein können:
Pieniny Nationalpark
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 21:00:09
Die einzige fast nach Mitteleuropa gekommene Art der Winterastern zeigt in den Karpaten, dass sie am besten an sehr gut drainierten Plätzen klarkommt, bzw. warum schwere, verschlämmende Böden ein Problem sein können:
Pieniny Nationalpark

So verhalten sich hier auch die Sorten. Wunderbar an Böschungen, trockenen Gehölzrändern, ja selbst an Wurzelanläufen von Fichten gedeihen sie wunderbar. Auf schwerem, humosem Lehm in beetartigen Situationen neigen sie jedoch zu Standschwäche und Fäulnis.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 25. Oktober 2013, 21:06:37
Apropos: Kann jemand von praktischen Erfahrungen mit dem Rauhblattsymphyotrichum 'Vibrant Dome' berichten?
Hab ich im letzten Jahr gepflanzt,hat sich gut entwickelt, aber wird wohl nicht mehr zur Blüte kommen >:(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 21:08:17
Auf schwerem, humosem Lehm in beetartigen Situationen neigen sie jedoch zu Standschwäche und Fäulnis.

Leider kann ich ihnen kaum etwas anderes bieten.
Aber ich mag sie so sehr, dass ich mit der Standschwäche lebe und sie entsprechend frühzeitig hochbinde...

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 25. Oktober 2013, 21:08:58
@Janis: Es war sicher eines der frühen, auf lange Zeiten prägenden Kindheitserlebnisse? ;) (Hier ist selten irgend etwas in den Blütenköpfen, schließlich riechen die schon nach Pyrethrum.)
Eigentlich nicht nur Kindheitserlebnis, ich erinnere mich, dass, solange ich bei meinen Eltern wohnte, ständig im Herbst diese Viecher in der Küche herum krabbelten. :o 100 Spinnen wären mir lieber gewesen... ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 25. Oktober 2013, 21:27:50
@Lerchenzorn
Ja danke, sie scheinen unter dem Namen Spinne oder Spinnenchrysantheme zu laufen. Habe bei Google aber nur ganz schreckliche Exemplare gefunden und keinen Artnamen. :(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 21:35:04
Leider kann ich ihnen kaum etwas anderes bieten.
Aber ich mag sie so sehr, dass ich mit der Standschwäche lebe und sie entsprechend frühzeitig hochbinde...

Speziell C. zawadskii? Alle anderen sind gar kein Problem! Meine stehen alle in fettem Lehm. Und jedes Jahr nehme ich mir vor, die Standorte aus gestalterischer Sicht zu optimieren, wird nur nie was.
Leider hab ich fast nur Bilder aus dem fotografischen (und gärtnerischen) Urschleim, d.h. man sieht nicht viel, aber vielleicht kommt ansatzweise die Vielfalt der Gattung zum Ausdruck:

(https://lh4.googleusercontent.com/-vufhf1_Dzb4/UKaf5N15aeI/AAAAAAAAA-U/tBt0QNv81q0/s170/12Nov_Chrysanthemum_Schweizerland.JPG) (http://3.bp.blogspot.com/-11mKYV5uj0s/UKafqWNM88I/AAAAAAAAA94/Pb8H4fWUNOI/s255/12Nov_Chrysanthemen_Zentralgarten_nach_Frost.JPG) (https://lh5.googleusercontent.com/-_cpQrSNIzeQ/UKakjWBt5NI/AAAAAAAAA-w/H3PmI4JhVn8/s170/12Nov_Chrysanthemum_Herbstroeschen.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-pKqZJhdy0vQ/TrW1YVJ95hI/AAAAAAAAAJI/8ZRWJEdO-7E/s170/Blog7.JPG)
(http://3.bp.blogspot.com/-d8lnCrgjCBg/UKafoFiZejI/AAAAAAAAA9w/8abiczLJaJA/s200/12Nov_Chrysanthemen_Oury_in_Staudenresten.JPG) (http://1.bp.blogspot.com/-l-ElpliRbAg/UJmY9Qbh9PI/AAAAAAAAA7g/1vnn7wv2Gio/s200/12Nov_Chrysanthemum_Lila_Kraehenwinkel_Amsonia_hubrichtii.JPG) (http://1.bp.blogspot.com/-gNbdVGAp9BA/UJmet9KY3MI/AAAAAAAAA9U/9183bWmsse4/s200/12Nov_Chrysanthemum_Nebelrose.JPG)
(http://1.bp.blogspot.com/-ya1aKwPpocg/UKaf2618lAI/AAAAAAAAA-M/i0WTsHYq0Xo/s200/12Nov_Chrysanthemum_Herbstbrokat_Goldmarianne.JPG) (http://1.bp.blogspot.com/-FYSEwphKOvE/UKafsGwit4I/AAAAAAAAA-A/sSyFoujVxfo/s200/12Nov_Chrysanthemum_Bienchen.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-77afoOvnKAo/UJmZD0XTRsI/AAAAAAAAA74/plNWENo54Hs/s200/12Nov_Hauptsachse_Chrysanthemen.JPG)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 21:36:50
@ Danilo, welche Sorte ist das oben rechts?
Und die orange ungefüllte unten links?

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 25. Oktober 2013, 21:38:59
Ja, die Vielfalt und Schönheit der Gattung kommt so gut zum Ausdruck, dass ich beschlossen habe, mir noch einige Sorten zuzulegen.

Dein Garten sieht im Herbst einfach Klasse aus, Danilo!

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 21:39:43
.. sie scheinen unter dem Namen Spinne oder Spinnenchrysantheme zu laufen. Habe bei Google aber nur ganz schreckliche Exemplare gefunden und keinen Artnamen. :(

Chinesische Briefmarken zeigen oft solche Sorten, Namen kann ich darauf aber auch nicht enrdecken.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 21:40:46
@ Danilo, welche Sorte ist das oben rechts?
Und die orange ungefüllte unten links?

LG Ariane

Oben rechts ist 'L'Innocence', meine beste und zuverlässigste Chrysantheme! Ich hab noch immer kein vernünftiges Bild gemacht, das dem Gartenwert dieser Sorte gerecht wird. Links unten ist 'Goldmarianne'.
Bei den meisten Bildern sind die Sortennamen im Dateinamen enthalten, sollte man je nach Browser bei Mauskontakt irgendwo sehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 25. Oktober 2013, 21:40:54
Hebe und Kleiner Bernstein?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 25. Oktober 2013, 21:41:42
Ah ja. Schön sind sie alle.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 21:44:28
Leider kann ich ihnen kaum etwas anderes bieten.
Aber ich mag sie so sehr, dass ich mit der Standschwäche lebe und sie entsprechend frühzeitig hochbinde...

Speziell C. zawadskii?

Die habe ich nicht. Aber die meisten anderen sind bei mir hoch und kippen, auch die Poesie.
Von meiner Schwester habe ich eine schöne ungefüllte Rote. Die steht bei ihr wie 'ne Eins. Bei mir ist sie eineinhalb mal so hoch und schlängelt sich durch die benachbarte Strauchrose....
Gedüngt wird aber nicht!

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 21:44:39
Hebe und Kleiner Bernstein?

'Hebe' ist sehr ähnlich. Ich hab heut gesehen, daß sie nach zwei Jahren wieder da ist. Ein Stiel blüht. ::)
Ich glaubte, sie 2012 verloren zu haben. Die hat von den drei Sichtungssternen hier noch keinen nachgewiesen. Ich würde 'L'Innocence' bevorzugen.

Von etlichen Sorten habe ich leider keine guten Fotos. 'Poesie' z.B. ist jedes Jahr grandios.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 21:48:15

Oben rechts ist 'L'Innocence' meine beste und zuverlässigste Chrysantheme. Ich hab noch immer kein vernünftiges Bild gemacht, daß dem Gartenwert dieser Sorte gerecht wird. Links unten ist 'Goldmarianne'.
Danke für die Info. Dann werde ich im Frühjahr wohl doch die rückwärts wachsende Hebe durch L'Innocence ersetzen. Irgendwo hatte ich gelesen, Hebe wäre eine verbesserte L'Innocence :-\
Und die Goldmarianne kommt auch auf die Wunschliste. Ich mag die ungefüllten in ihrer Natürlichkeit!


Bei den meisten Bildern sind die Sortennamen im Dateinamen enthalten, sollte man je nach Browser bei Mauskontakt irgendwo sehen.

Stimmt, ich hatte nur nicht an der richtigen Stelle geschaut. Die Schrift hängt bei mir irgendwo unten am Bildschirm...

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 21:53:43
l´Innocence neben Oury:




Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 25. Oktober 2013, 21:54:23
@Lerchenzorn
"Die Spinne" scheint Chrysanthemum indicum-Gruppe 'Yellow Satellit' zu sein (warum Gruppe? Chr. indicum kenne ich eher als Art ??? ). Diese Sorte blüht gelb, ich meine mich jedoch an andere Farben und Formen zu erinnern... Übrigens soll die 'Yellow Satellit' gut winterhart sein, hat sie vielleicht jemand?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 21:55:19
Ich muss morgen mal die Chrysanthemen fotografieren, die Vaddern im Kübel kultiviert...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 21:55:55
l´Innocence neben Oury:






Genau so sollte das bei mir eigentlich auch aussehen, aber mit Hebe. Zur Zeit sieht man aber fast nur Oury. Die ist aber noch nicht so weit wie deine, lerchenzorn.

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 21:56:42
Die habe ich nicht. Aber die meisten anderen sind bei mir hoch und kippen, auch die Poesie.
Von meiner Schwester habe ich eine schöne ungefüllte Rote. Die steht bei ihr wie 'ne Eins. Bei mir ist sie eineinhalb mal so hoch und schlängelt sich durch die benachbarte Strauchrose....
Gedüngt wird aber nicht!

Abgesehen von C. zawadskii sind Chrysanthemen ausgesprochen phototrop und mögen überhaupt keine deutlich höheren Nachbarn oder gar Gehölze in der Nähe. Sie spüren regelrecht den dunklen Schatten im Nacken und kippen Richtung Licht.

Hier nochmal C. zawadskii 'Clara Curtis' und 'Mary Stoker' aus dem Dahlienthread. Letztere ist im Wuchs ähnlich.
Die gezeigte 'Clara Curtis' steht dort allerdings zu schattig und zu feucht und kippt daher zügig um. So das mal was wird, zieht sie im Frühjahr endlich um. ::)

(https://lh5.googleusercontent.com/-EcfYN8HwHpw/UmrMCSeNXKI/AAAAAAAABd4/rSEytYA9XcY/s244/12Okt_Chrysanthemum_Clara_Curtis.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-2yrRCQZiTGg/UmqvmKhsFbI/AAAAAAAABdg/tP415cjE4lc/s215/13Okt_Dahlia_Bishop_of_York.JPG)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2013, 21:58:09

"Die Spinne" scheint Chrysanthemum indicum-Gruppe 'Yellow Satellit' zu sein (warum Gruppe? Chr. indicum kenne ich eher als Art ??? ). Diese Sorte blüht gelb, ich meine mich jedoch an andere Farben und Formen zu erinnern... Übrigens soll die 'Yellow Satellit' gut winterhart sein, hat sie vielleicht jemand?

Ich habe sie nicht.

Chrysanthemum indicum dürfte als Art nie in europäische Gärten gekommen sein, sie soll kaum winterhart sein. Die zahlreichen Winteraster-Sorten liefen lange Zeit einfach nur unter diesem Namen, obwohl sie bereits das "Blut" anderer, härterer Arten hatten oder alten ostasiatischen Gartensorten entstammten. Letzteres nehme ich nur an, habe dafür keine Belege.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 22:08:27
Ich muss morgen mal die Chrysanthemen fotografieren, die Vaddern im Kübel kultiviert...

Baumarktware aber bitte im extra Thread behandeln. 8)
Ich hab auch welche. ;)
Manche überleben sogar mal die Winter, die meisten erblühen aber bei Freilandhaltung viel zu spät bzw. gar nicht.

Die winterharten Chrysanthemen der Staudengärtnereien werden meines Erachtens zu Unrecht verteufelt. Schade eigentlich, denn es braucht nur die richtigen Sorten am richtigen Platz und ein klein bißchen Achtsamkeit und Andacht, dann sind Chrysanthemen wertvolle und zuverlässige Freilandstauden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 25. Oktober 2013, 22:12:16
Die habe ich nicht. Aber die meisten anderen sind bei mir hoch und kippen, auch die Poesie.
Von meiner Schwester habe ich eine schöne ungefüllte Rote. Die steht bei ihr wie 'ne Eins. Bei mir ist sie eineinhalb mal so hoch und schlängelt sich durch die benachbarte Strauchrose....
Gedüngt wird aber nicht!

Abgesehen von C. zawadskii sind Chrysanthemen ausgesprochen phototrop und mögen überhaupt keine deutlich höheren Nachbarn oder gar Gehölze in der Nähe. Sie spüren regelrecht den dunklen Schatten im Nacken und kippen Richtung Licht.


Danke für den Tipp, das war mir nicht klar.
Ich werde sie aber wohl trotzdem dort stehen lassen. Sie passt farblich so schön zu den letzten Blüten der Lichtkönigin Lucia.
(Vielleicht kann ich morgen noch ein Bild machen.)

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 22:15:05

Baumarktware aber bitte im extra Thread behandeln. 8)


Woher weiß denn ich, was hier unter Freilandchr. läuft?! ??? Dann lasse ich's lieber gleich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 25. Oktober 2013, 22:15:37
@Lerchenzorn: Chrysanthemum indicum dürfte als Art nie in europäische Gärten gekommen sein, sie soll kaum winterhart sein.

Stimmt, die Wurzeln wurden in Kisten mit Erde geschlagen und über Winter Kopfstecklinge von den austreibenden Pflanzen genommen. Im kommenden Jahr wurden dann mit diesen Jungpflanzen wieder lange Beete im Freiland bepflanzt. Die 'typischen' Chr. indicums hatten jedoch riesige, schwerlastige, an Kunstblumen erinnernde Blüten. Daher dachte ich die niedlichen Strahlenförmigen gehören zu einer anderen Art.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 22:29:22
Woher weiß denn ich, was hier unter Freilandchr. läuft?!

Alle Sorten, die man nur beim Staudengärtner und nicht oder höchst selten beim Baumarkt bekommt. :P
Allein Foerster hat ungezählte, teils heute noch erhältliche Sorten ausgelesen.

Nein, zeig ruhig. ;) Mir kam bisher nur noch keine gartentaugliche Topfchrysantheme unter, habe aber durchaus schon von positiven Erfahrungen gelesen.
Dieser Thread soll eben eher die Chrysantheme als bewährte Gartenstaude mit ihren altehrwürdigen Sorten und robusten Neuheiten, weniger die namenlosen Balkon- und Saisonsortimente der Großhändler thematisieren - auf dass die Gattung wieder mehr Verwendung und vor allem zu einem besseren Ruf findet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 22:35:19
Das kann durchaus Gartencenter-Zeug sein, aber sie halten schon seit Jahren durch. Im Kübel sind sie wegen der Schnecken und Wühlmäuse, die werden dann auch nur im Schuppen überwintert, da wird es nahezu genauso kalt wie im Freiland. Vielleicht sollte ich doch mal ein paar Abstiche davon im Beet probieren? Aber die sehen so unnatürlich aus. Das sind echt so Blumenstrauß-Sorten. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 22:46:15
Vielleicht sollte ich doch mal ein paar Abstiche davon im Beet probieren? Aber die sehen so unnatürlich aus.

Dieses Thema ist ein Dauerbrenner in der Gartenwelt. ;)
Vor allem, wenn jemand erstmals vor einer winterharten Chrysantheme in Vollblüte steht und sich an eigene Überwinterungsversuche mit der mimosigen Gartencenterware erinnert.

So oft ich kann, versuche ich den Unterschied zu erklären und verweise auf die Staudensichtung. Eine winterharte, über Jahre und Jahrzehnte erprobte Gartenchrysantheme ist einfach etwas anderes als die namenlose Handelsware. Das kann man in Wuchseigenschaften und Gartenwert überhaupt nicht vergleichen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 22:59:33

Dieses Thema ist ein Dauerbrenner in der Gartenwelt. ;)


Ich glaube, in den letzten Jahren habe ich das Thema hier erfolgreich ignoriert. :-X ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 23:00:38
Ich glaube, in den letzten Jahren habe ich das Thema hier erfolgreich ignoriert. :-X ;D

Fahr schnellstmöglich nach Bornim, dann wird Dir alles klar. ;)

Edit: Freundschaftsinsel! Da gibts mehr als im Senkgarten!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 23:02:55
Das lasse ich besser.

Zumindest für dieses Jahr.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 23:05:25
Kaufen würde ich jetzt auch keine mehr. Aber sichten und Wunschliste schreiben. :)
Und glaub mir: Du würdest schreiben. 8) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 25. Oktober 2013, 23:18:06
 :P ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 25. Oktober 2013, 23:35:07
Noch ein Verweis in einen Atelier-Thread. Treasure-Jo zeigte dort wunderbare Bilder von wildhaft anmutender Chrysanthemenverwendung im Hermannshof zu Weinheim!

In der Quintessenz würde ich die meisten Chrysanthemen-Sorten aber nie an den Beetrand, sondern in die zweite Reihe hinter kahle-Füße-cachierendes Vorwerk setzen. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 26. Oktober 2013, 08:02:48
(https://lh5.googleusercontent.com/-EcfYN8HwHpw/UmrMCSeNXKI/AAAAAAAABd4/rSEytYA9XcY/s244/12Okt_Chrysanthemum_Clara_Curtis.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-2yrRCQZiTGg/UmqvmKhsFbI/AAAAAAAABdg/tP415cjE4lc/s215/13Okt_Dahlia_Bishop_of_York.JPG)
Zitat
Ich fall um....Danilo, das 1. Bild ist ja wohl der Oberhammer... traumhaft...Es ist geschehen, ich bin mal wieder verliebt... :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 26. Oktober 2013, 08:33:07
Ich hatte früher auch die naive Vorstellung, Chrysanthemen wie Phlox als altmodische Bauerngartenpflanzen abzutun. Es sind unverzichtbare Spätblüher, die ich nie missen möchte. Außerdem erfahren sie in den letzten Jahren ein wenig Renaissance, vielleicht auch deswegen, weil das Thema gerade einige Gartenzeitschriften übernommen haben.

Hat jemand von euch zufällig noch die spät blühende Sorte 'Speer'? Die suche ich ganz verzweifelt.
Wer besitzt überhaupt noch ein größeres Sortiment? Aufgrund der allgemeinen Sortimentsstraffung haben die meisten Betriebe nur noch Rot, Rosa und Weiß in einfacher und gefüllter Ausführung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: KerstinF am 26. Oktober 2013, 09:19:19
Zitat
Ich fall um....Danilo, das 1. Bild ist ja wohl der Oberhammer... traumhaft...Es ist geschehen, ich bin mal wieder verliebt... :o
Zitat

dito.
Ich habe das Bild abgespeichert und die Sorte sofort auf meine "HabenWill-Liste" für`s Frühjahr gesetzt.
Nur weiter so, Danilo - wenn meine Liste bis zum Frühjahr immer länger wird, bin ich bestimmt pleite. ::) ;) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 26. Oktober 2013, 10:39:17
@sarastro: Das hat für mich persönlich nichts mit altmodisch zu tun, es ist eher mein ganz persönlicher Geschmack. Irgendwas in mir sträubt sich gegen diese Stauden. :-\

Hier mal die Bilder von den Topfkandidaten:

(http://s21.postimg.cc/4vn09d53n/2013_10_26_Chrysanthemum1.jpg) (http://s21.postimg.cc/e4p6jhdzn/2013_10_26_Chrysanthemum2.jpg) (http://s21.postimg.cc/6d8gkx9ub/2013_10_26_Chrysanthemum3.jpg)

(http://s21.postimg.cc/wuh6086qb/2013_10_26_Chrysanthemum4.jpg) (http://s21.postimg.cc/b6s7ps6c3/2013_10_26_Chrysanthemum5.jpg) (http://s21.postimg.cc/8vyqzckyb/2013_10_26_Chrysanthemum6.jpg)

Die auf den letzten beiden Bilder fiel mir heute zum ersten Mal auf. :-X ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 26. Oktober 2013, 11:37:04
Auf Wunsch von Danilo hier ein Blütenbild meiner unbekannten Roten.
Ganzkörperbild geht nicht, weil sie sich größtenteils in die Lichtkönigin Lucia neigt.
Wenn ich sie aufrichte, ist sie 1,50m hoch. Bisher war sie immer niedriger, aber das trifft in diesem Jahr auf fast alle meine Stauden zu.
Blütendurchmesser ca. 5 cm. Wann sie mit der Blüte begonnen hat, kann ich nicht genau sagen. Sie ist jetzt gut dabei, und damit etwas später als Poesie, aber früher als Oury.
Das Rot ist auch voll aufgeblüht wie das der Knospen auf dem Foto, warm, relativ dunkel, ohne Blaustich.
Es kann gut sein, dass es sich um eine bekanntere Sorte handelt, denn meine Schwester kauft auch viel in guten Staudengärtnereien ein. Sie weiß aber leider nicht mehr, welche es sein könnte.

LG Ariane


Chrysanthemum_rot_13-1a.jpg


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 26. Oktober 2013, 11:53:13
Mir gefallen jedenfalls die halbgefüllten und gefüllt blühenden wesentlich besser als die einfachen, asternähnlichen Chrysanthemen, die Ausnahme bildet 'Schaffhausen', da ist die Farbe unglaublich kräftig. Außerdem sollten die Sorten geschlossene Bestände im Beet bilden und keinen nackigen Gakelwuchs mit oben drei Blüten. ::) :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 26. Oktober 2013, 12:00:36
Mir gefallen jedenfalls die halbgefüllten und gefüllt blühenden wesentlich besser als die einfachen, asternähnlichen Chrysanthemen, die Ausnahme bildet 'Schaffhausen', da ist die Farbe unglaublich kräftig. Außerdem sollten die Sorten geschlossene Bestände im Beet bilden und keinen nackigen Gakelwuchs mit oben drei Blüten. ::) :o

Sarastro, Schaffhausen ist wirklich schön, die habe ich in diesem Frühjahr von dir bekommen.
Ich habe allerdings noch mehr ungefüllte gelbe, die sehr ähnlich aussehen, alles Sämlinge...

Ein gefüllter Sämling, der immer schöner wird und bislang trotz des vielen Regens steht wie eine Eins (ca. 70 cm), ist dieser hier:


Chrysanthemum-Sämling_13-2a.jpg



LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 26. Oktober 2013, 12:02:46
@sarastro: Das hat für mich persönlich nichts mit altmodisch zu tun, es ist eher mein ganz persönlicher Geschmack. Irgendwas in mir sträubt sich gegen diese Stauden. :-\

Da bist Du nicht alleine, obwohl ich ja kürzlich eine gekauft habe - und früher hatte ich die zarte, einfache orangebraune, die Danilo gezeigt hat ;) Allerdings finde ich Chisanthemen in einem größeren Garten mit schöner Herbstfärbung ganz gut, so in zweiter, dritter Reihe ;) ... na ja.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 26. Oktober 2013, 12:10:45
Außerdem sollten die Sorten geschlossene Bestände im Beet bilden und keinen nackigen Gakelwuchs mit oben drei Blüten. ::) :o

Mit oben 3 Blüten? Dann, würde ich sagen, ist die Chrysantheme aber auch nicht empfehlenswert, oder es gefällt ihr an dem Standort nicht. (Standfeste) Chrysanthemen bilden doch eigentlich einen Busch mit unzähligen Knospen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 26. Oktober 2013, 12:26:22
@Janis: Es war sicher eines der frühen, auf lange Zeiten prägenden Kindheitserlebnisse? ;) (Hier ist selten irgend etwas in den Blütenköpfen, schließlich riechen die schon nach Pyrethrum.)


Ich hab nochmal in meinem Gedächtnis gekramt, und du hast Recht: es waren tatsächlich Dahlienblüten, in denen sich die Ohrwürmer versteckten, und nicht Chrysanthemen! :)
Dass diese Tierchen sich nicht ausgerechnet in Pflanzen verstecken, deren Wirkstoff zu Insektengift verarbeitet wird, ist im Grunde plausibel.

Wie aber ist dann zu erklären, dass Chrysanthemum indicum von Bienen als späte Nahrungsquelle geschätzt und auch in Trachtkalendern als Futterquelle aufgeführt werden?
Kann der Nektar ungiftig sein, der komplette Rest der Pflanze aber hochtoxisch?

Ich weiss, dass diese Frage eigentlich nicht in diesen thread passt, soll ich sie irgendwo separat stellen?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 26. Oktober 2013, 13:53:13
Chrysanthemen "hochtoxisch" ???????????
Es gibt sogar Speisechrysanthemen....

Und: Bienen sammeln auch giftigen Blüten (mit SEHR WENIGEN Ausnahmen) guten Nektar/Honig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 26. Oktober 2013, 15:14:19
Außerdem sollten die Sorten geschlossene Bestände im Beet bilden und keinen nackigen Gakelwuchs mit oben drei Blüten. ::) :o

Mit oben 3 Blüten? Dann, würde ich sagen, ist die Chrysantheme aber auch nicht empfehlenswert, oder es gefällt ihr an dem Standort nicht. (Standfeste) Chrysanthemen bilden doch eigentlich einen Busch mit unzähligen Knospen.

Oh, ich kann mich noch erinnern, es gibt schon eine Reihe gern gekaufter Sorten, die ich aufgrund ihres unruhigen Wuchses niemals in meinem Garten haben möchte. Einen vorbildlich geschlossenen Wuchs über Jahre bildet beispielsweise 'Poesie'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 26. Oktober 2013, 15:31:17
Einen vorbildlich geschlossenen Wuchs über Jahre bildet beispielsweise 'Poesie'.

In diesem Jahr schafft es bei mir noch nicht einmal diese Sorte.
Der Regen hat ihr den Rest gegeben .... :-\

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2013, 15:55:23
Chrysanthemen "hochtoxisch" ???????????


Ich bin mit Günther einer Meinung. :-\

Die Pflanzen riechen zwar eigenwillig, sind aber trotzdem völlig ungiftig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 26. Oktober 2013, 16:04:01
Chrysanthemen "hochtoxisch" ???????????
Es gibt sogar Speisechrysanthemen....

Und: Bienen sammeln auch giftigen Blüten (mit SEHR WENIGEN Ausnahmen) guten Nektar/Honig.

Lt. Wikipedia:
„Pyrethrum wird aus den getrockneten Blüten von Tanacetum-Arten durch Zerkleinern oder Extraktion mit Lösungsmitteln gewonnen. Die pulverisierten Blüten kamen früher in verschiedenen Handelsformen auf den Markt. Der Unterschied besteht lediglich in der als Ausgangsmaterial verwendeten Chrysanthemenart.“

Definitiv verwendet werden wohl (gleiche Quelle):
Tanacetum cinerariifolium, Syn.: Chrysanthemum cinerariifolium,
Tanacetum coccineum, Syn.: Chrysanthemum coccineum

Pyrethrum wiederum ist hochtoxisch u.a. für Bienen.

Inwieweit ein Zusammenhang besteht zwischen Ch. cinerariifolium und Ch. coccineum einerseits und Chrysanthemum indicum andererseits, konnte ich nicht heraus finden, ausser dass alle drei zur Familie der Asteraceae gehören.
Jedenfalls: wenn aus Ch. indicum kein Pyrethrum gewonnen wird, weil es die notwendigen Bestandteile nicht enthält, und die Pflanze aus diesem Grund auch von den Bienen angeflogen wird, wäre es noch interessant zu wissen, wie es sich bez. der beiden anderen erwähnten Ch. Arten und der bienentauglichen Verwendung des Nektars verhält.

Wenn Bienen giftige Pflanzen wie Efeu oder Aconitum anfliegen, dann sind das meines Wissens aber immer Pflanzen, die nur für den Menschen (ggf. auch noch für andere Säugetiere) giftig sind.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 26. Oktober 2013, 16:23:45
Chrysanthemen "hochtoxisch" ???????????
Es gibt sogar Speisechrysanthemen....

Und: Bienen sammeln auch giftigen Blüten (mit SEHR WENIGEN Ausnahmen) guten Nektar/Honig.

Pyrethrum[/url] wiederum ist hochtoxisch u.a. für Bienen.

Wenn Bienen giftige Pflanzen wie Efeu oder Aconitum anfliegen, dann sind das meines Wissens aber immer Pflanzen, die nur für den Menschen (ggf. auch noch für andere Säugetiere) giftig sind.


Und Schokolade ist giftig für Hunde (und Katzen), hört man....

Giftigen Honig kenn ich nur - aus der Antike - von bestimmten Azaleen-/Rododendrenarten in Kleinasien.
"Unsere" Chrysanthemen sind nur Verwandte der Pyrethrum-Lieferanten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zwiebeltom am 26. Oktober 2013, 16:33:23
Da die pyrethrumhaltigen Tanacetum-Arten als Blütenpflanzen auch auf Insektenbestäubung angewiesen sind, können sie die blütenbesuchenden Insekten wohl kaum mit einem Kontaktgift oder einem Gift in Nektar/Pollen umbringen. Pyrethrum dürfte also bestenfalls dann wirken, wenn ein Insekt die entsprechende Pflanze anknabbert (oder es durch den Menschen aus den Pflanzenteilen gewonnen wird).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 26. Oktober 2013, 16:52:46
Es gibt aber schon Blütenpflanzen, die nicht von Insekten bestäubt werden...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 26. Oktober 2013, 17:09:34
Ich muss Euch einfach noch mal die "Schloßtaverne" zeigen, größer als erwartet und später als beschrieben blühend, aber relativ standhaft und wirklich voller Blüten in unterschiedlichen Stadien...Die Blüten leuchten in einem kräftigen dunkelpink.


DSCN8954.JPG



DSCN8956.JPG


"Lila Krähenwinkel"(Chrysanthemum `L`Innocence) würde mir auch sehr gut gefallen, kennt jemand eine Bezugsquelle oder hab ich mal wieder was überlesen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 26. Oktober 2013, 17:10:05
Es gibt aber schon Blütenpflanzen, die nicht von Insekten bestäubt werden...

Und?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 26. Oktober 2013, 18:59:34
Naja. hochgiftig sind sie sicher nicht. Im Großbeerener Gemüse-Institut, in Vorwendezeiten, gab es, wohl eher auf der Nebenstrecke, Versuche, die Blütenköpfe als Gemüse zu nutzen. Die einjährige Chrysanthemum coronarium (heute Glebionis coronaria ) wird sogar ausdrücklich als Gemüse-Saat angeboten. Ich habe beim zaghaften Probebeissen schon das Gefühl einer "milden Vergiftung" gehabt :-X .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 26. Oktober 2013, 19:07:59
Wird nicht ein Wirkstoff aus Chrysanthemen gegen Läuse verwendet?

Meine Oma sagte früher immer: Iss nicht so viel Eis. Davon kriegst du Läuse im Bauch. :-X

Vielleicht gibt´s die als Gemüse gegen die Bauchläuse?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2013, 19:46:57
Du meinst das oben genannte Pyrethrum. ;)

Ich habe heute sechs verschiedene Chrysanthemen (Lübeck, Poesie, Ahlemer Rote, Citronella, Romantica, Hebe) gepflanzt und mir noch zwei Pflanzen (Halloween, Cinderella) geholt, um sie morgem zu pflanzen. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2013, 19:50:58
Natürlich kann man eine bestimmte Chrysanthemenart essen, ohne Schaden zu nehmen. Haben wir selbst ausprobiert, Chrysantheme gilt in Teilen Asiens als Delikatesse. Nur, um welche handelte es sich? Bei uns sicher einjährig, war nach dem ersten Winter weg.

LG
Veronica
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 26. Oktober 2013, 19:55:33
Es gibt aber schon Blütenpflanzen, die nicht von Insekten bestäubt werden...

Und?

Was – und?
Was Schokolade mit Pyrethrum zu tun hat?

Vielleicht können wir uns ja darauf einigen, dass aus dem heimischen Chrysanthemum indicum kein Pyrethrum gewonnen werden kann, sondern nur aus den in Afrika, Vorderasien und Asien vorkommenden, weiter oben erwähnten Chrysanthemen-Arten, und aus den Pflanzen auch nur dann, wenn man sie pulverisiert, das daraus extrahierte Gift aber für Insekten tatsächlich tödlich ist?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 26. Oktober 2013, 19:56:48
Bei Onkel Google gefunden:

Biothemen - Asiatische Gemüse und Küchenkräuter
Zitat
Shungiku - die Chrysantheme

Eine besondere Blume auch für Menschen ohne Vorliebe für Chrysanthemen, ist die Salatchrysantheme (Chrysanthemum coronarium), die in Japan als Shungiku gegessen wird. Man muss also nicht die Blüte bewundern, sondern kann die Chrysantheme bereits jung aufessen. Die zarten gefiederten Shungiku-Blättchen haben ein leichtes Selleriearoma und eignen sich hervorragend in Mischsalaten. Allerdings sind auch die Blütenknospen genau wie die größeren Blätter und jungen Triebe eine gute Suppenbeilage und schmecken sehr aromatisch in Gemüsepflannen oder in Fett ausgebacken. Die Salatchrysantheme gedeiht ab März im Freiland, liebt eher kühles Wetter und kann mehrfach beerntet werden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 26. Oktober 2013, 20:56:05
Es gibt aber schon Blütenpflanzen, die nicht von Insekten bestäubt werden...

Und?

Was – und?
Was Schokolade mit Pyrethrum zu tun hat?

Vielleicht können wir uns ja darauf einigen, dass aus dem heimischen Chrysanthemum indicum kein Pyrethrum gewonnen werden kann, sondern nur aus den in Afrika, Vorderasien und Asien vorkommenden, weiter oben erwähnten Chrysanthemen-Arten, und aus den Pflanzen auch nur dann, wenn man sie pulverisiert, das daraus extrahierte Gift aber für Insekten tatsächlich tödlich ist?


Was haben Blütenpflanzen, die nicht von Insekten bestäubt werden, mit Pyrethrum zu tun?

"Unsere" Chrysanthemen liefern kein Pyrethrum (oder verwandte Substanzen), ihre "Giftigkeit" ist bestenfalls sehr bescheiden.

Pyrethrum wird aus Tanacetum-Arten gewonnen, die Zuordnung zu den Chrysanthemen ist längst obsolet.

Pelargonien werden auch noch gerne als "Geranien" bezeichnet, haben aber mit Geranium kaum was zu tun.

Nochmals ganz kurz: Chrysanthemen sind NICHT hochgiftig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: KerstinF am 26. Oktober 2013, 22:56:58
Zitat
Nochmals ganz kurz: Chrysanthemen sind NICHT hochgiftig.
Zitat

Chrysanthememum coronarium steht bei mir im Gemüsegarten und ich lebe noch. ;) ;D
Ich kann nicht sagen, dass sie jetzt zu meinen Lieblingsspeisen gehört, dafür ist sie doch zu kräftig blumig im Geschmack. Aber die Blüten sich schick im Salat. Ich habe auch Gartenbesucher probieren lassen, mir ist nicht zu Ohren gekommen, dass jemand zu Schaden gekommen ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 27. Oktober 2013, 18:34:23
Jessas, wenn nur das Wort "Gift" irgendwo erscheint, dann entsteht eine Hysterie ohnegleichen, als ob es um das Heilige Leben geht! Wer isst denn bei uns schon Chrysanthemen? Die Mehrzahl unserer Gartenpflanzen sind nun mal giftig, was solls?

Diskutieren wir lieber über die vielseitige Verwendung der Chrysanthemen, das fände ich viel spannender.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 19:22:48
 :-X :-X :-X Die Asche rieselt
(Nie wieder "Pyrethrum" sagen)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: distel am 27. Oktober 2013, 19:43:21


bisher fehlt mir jede Chrysanthemen-Erfahrung aber ich würde es im nächsten Jahr gerne mal mit 2-3 Sorten versuche

welche Sorten könntet ihr mir empfehlen - wichtig wäre eine gute Winterhärte und eine frühe Blüte (späte Sorten würden klimabedingt nicht mehr zur Blüte kommen)

Vielen Dank!


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 27. Oktober 2013, 19:51:24
Ich würde mal mit den frühen und sehr winterharten 'Poesie', 'Bienchen' und 'Anastasia' beginnen und bei Gefallen mit anderen und späteren Sorten die klimatische Komponente austesten. Die genannten Sorten haben Kahlfröste bis -30°C auf Lehmboden problemlos überstanden und sollten auch in ungünstigen Lagen rechtzeitig blühen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 19:54:49
Über die Winterhärte entscheidet sehr oft der Standort. In lehmigen Böden, die im Winter schlecht drainieren, versagen wahrscheinlich viele Sorten, die in sandigen Böden fast nie schwächeln.

Früheste, mir bekannte Sorte ist hier im Berliner Raum "Cinderella".
"Poesie" schließt bald danach an. Ich habe noch eine namenlose, die auch schon fast vorüber ist, vielleicht bekomme ich den Namen noch mal heraus.

(Danilo war schneller ;) )
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 20:02:13
Eine niedrige Sorte, die sich langsam flächig ausbreitet, war schon im Garten. Purpurfarben, etwas verblassend und schon ab dem frühen August blühend. Scheinbar sehr hart. Es könnte "Twinkle" sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 27. Oktober 2013, 20:30:47
Chrysanthemen.
Immer wieder toll, durch die Beete zu gehen, die so dicht aneinander liegen, dass man kaum durch kommt.
In den Duftwolken baden, den Bienen zugucken und sich wundern, warum das der Kunde nicht goutiert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 27. Oktober 2013, 20:58:54
Eine niedrige Sorte, die sich langsam flächig ausbreitet, war schon im Garten. Purpurfarben, etwas verblassend und schon ab dem frühen August blühend. Scheinbar sehr hart. Es könnte "Twinkle" sein.

Könntest Du ein Bild davon zeigen?

Die Sichtungs-'Twinkle' ist mir im Februar 2012 komplett erfroren, unter praktisch identischen Bedingungen kultiviert wie 'Poesie' und 'Anastasia'.

(http://forum.garten-pur.de/attachments/Chrys_Twinkle_Okt11.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 21:11:42
Von der hab ich leider kein Bild parat. Ich werd´s morgen versuchen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 21:21:21
... K.F. ... fuhr in den Zwanziger Jahren in die Schweiz und sammelte damals Chrysanthemen ... und benannte diese Auslesen. Ein weiteres Beispiel ist Emperor of China/Nebelrose. Ich bilde mir zwar ein, da wäre ein kleiner Unterschied, die Blüten von EofCh sind viel flacher ...

Gerade gesehen: Jelitto/Schacht/Fessler (Freilandschmuckastauden, Ausgabe 1990) schreiben:
" 'Nebelrose' ... - Wohl identisch mit der in England verbreiteten Sorte 'Empress of India'."
Den Namen kennt nun aber nicht einmal der RHS-Plantfinder. Von J-Sch-F mit 'Emperor of China' verwechselt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 27. Oktober 2013, 21:27:00
Ziemlich wahrscheinlich sogar! Obgleich ich nach wie vor glaube, es besteht ein minimaler Unterschied. Bei 'Nebelrose' sind die Blüten buckliger und dichter, nicht ganz so flach wie bei 'Emperor of China'.

Apropos 'Twinkle'. Diese Sorte hatten wir schon in den 80er-Jahren zuhauf vermehrt. Sie war wie die anderen Sorten von Watzer ein Grenzfall, was Winterhärte anbelangt.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 21:31:53
Die Pflanze, die bei mir im Garten steht, muss durchaus nicht "Twinkle" sein. Die Bilder im Netz kommen ihr nur recht nahe udn die Größe stimmt auch. Wie groß ist der Unterschied zu "Orchid Helen", die für mich auch in Frage käme?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 27. Oktober 2013, 21:33:19


bisher fehlt mir jede Chrysanthemen-Erfahrung aber ich würde es im nächsten Jahr gerne mal mit 2-3 Sorten versuche

welche Sorten könntet ihr mir empfehlen - wichtig wäre eine gute Winterhärte und eine frühe Blüte (späte Sorten würden klimabedingt nicht mehr zur Blüte kommen)

Vielen Dank!




'Reiherberg', eine Sorte, die offenbar nach der Bewertung der Staudensichtung "mangelnde Sortenechtheit" aus den Sortimenten deutscher Gärtnereien verschwunden ist.

Die einzige, die bei mir nach den letzten Wintern überlebt hat und hier außerordentlich vital ist.

Diesen Klon gibt es hoffentlich bald wieder bei Pöppel-Stauden, denen ich Mutterpflanzen abgegeben habe.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:20:01
Meine Chrysanthemen leben schon lange Jahre bei mir, unabhängig vom Standort. Allerdings müsste ich nach Lehm suchen, den gibt es hier nicht. ;D
Schade finde ich, dass sie alle ziemlich langbeinig sind und dann umfallen.

Jedes Jahr die erste ist diese rote mit dem goldgelben Lichtern. Ich mag sie sehr - mehr noch, seit sie einen anderen Standort hat, wo sie nicht ausgerechnet gegen den sehr pastellrosanen Phlox 'Perlmutt' anschreien kann. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:21:24
Dann wäre da noch diese wunderbare Chrysantheme, die mal geschenkt bekommen habe. Durch Umpflanzaktionen benachbarter Stauden steht sie an mehreren Stellen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:22:26
Am wüchsigsten ist die rote ungefüllte, möglicherweiße 'Ahlemer Rote'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:23:34
Die hier ist ganz neu, ich habe sie kürzlich bei Foerster-Stauden mitgenommen. Es soll eine Auslese sein, die im Senkgarten auftauchte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:24:20

'Reiherberg', eine Sorte, die offenbar nach der Bewertung der Staudensichtung "mangelnde Sortenechtheit" aus den Sortimenten deutscher Gärtnereien verschwunden ist.



Hast Du ein Foto davon?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 27. Oktober 2013, 22:27:29
Die hier ist ganz neu, ich habe sie kürzlich bei Foerster-Stauden mitgenommen. Es soll eine Auslese sein, die im Senkgarten auftauchte.

 :o Eine Haben-muss-Sorte und sogleich notiert. Danke fürs Zeigen. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2013, 22:34:03
Die hier ist ganz neu, ich habe sie kürzlich bei Foerster-Stauden mitgenommen. Es soll eine Auslese sein, die im Senkgarten auftauchte.

Ich kenne/habe das unter "Isabellarosa"!?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2013, 22:34:56
Ja, sie hat eine eigentümlich fahle Farbe, die aber an trüben Tagen eine unglaubliche Fernwirkung hat. :D Daher musste sie unbedingt mit.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 27. Oktober 2013, 22:44:22
Die passt auch genau in mein Beuteschema....

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 28. Oktober 2013, 19:40:17
Ich habe überwiegend Züchtungen von Eugen Schleipfer im Garten und heute 3 neue erworben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 28. Oktober 2013, 19:43:32
Herbstkuss
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 28. Oktober 2013, 19:58:27
eine alte Bauerngartensorte
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 28. Oktober 2013, 20:05:08
noch eine
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 28. Oktober 2013, 20:12:38
noch eine
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 28. Oktober 2013, 20:13:02

'Reiherberg', eine Sorte, die offenbar nach der Bewertung der Staudensichtung "mangelnde Sortenechtheit" aus den Sortimenten deutscher Gärtnereien verschwunden ist.



Hast Du ein Foto davon?

Es gibt Fotos von dieser robusten, ewig lang blühenden Sorte, die vor ungefähr 15 Jahren während meiner Umschulung entdeckt habe.

Hier Fotos einer Pflanze von Anfang August und Ende Oktober 2011.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 28. Oktober 2013, 20:17:09
Hier die Blüte.

Bei Pöppel-Stauden wurde sie als 'Reiherberg' geführt.

Ich habe versucht, mit den Fotos und Beschreibungen der Staudensichtung herauszufinden, ob sie mit einer anderen Sorte identisch sein könnte. Ohne Ergebnis.

Sie wird hier ungefähr 80 cm hoch und die Blüten sind ungefähr 6 cm im Durchmesser.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 28. Oktober 2013, 23:18:42
Ich habe überwiegend Züchtungen von Eugen Schleipfer im Garten und heute 3 neue erworben.

die ist ja ganz besonders attraktiv, rosalucia - was ist mit ihrer standfestigkeit, und wie hoch wird sie bei dir?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 28. Oktober 2013, 23:25:25
Ja, das finde ich auch rosalucia. Sehr schön, dieser Farbton. Die alte Bauerngartensorte macht aber auch einen feinen Eindruck.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 29. Oktober 2013, 06:03:05
oile: Die lilafarbene ist wunderschön...und
rosalucia: Die aus dem Beitrag 532...würde auch genau in mein Beuteschema passen... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2013, 07:06:49
(http://up.picr.de/16312080lf.jpg)

Ebenfall als historisch zu bezeichnen ist die halbgefüllte 'Apollo'. Auch diese ist vollkommen winterhart.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 29. Oktober 2013, 15:41:35
Mensch, Sarastro, du zeigst viel zu viele schöne Pflanzen.
Ich habe doch keinen Platz mehr.... :'( ;)

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 29. Oktober 2013, 15:50:10
Ich habe überwiegend Züchtungen von Eugen Schleipfer im Garten und heute 3 neue erworben.

die ist ja ganz besonders attraktiv, rosalucia - was ist mit ihrer standfestigkeit, und wie hoch wird sie bei dir?
welche meint Ihr denn mit attraktiv?
Generell müssen alle, die höher als ca. 50 cm sind, aufgebunden werden. Die meisten Sorten werden über 80 cm hoch.
Die Bauerngartensorte erhielt ich von einer Freundin und ist ihrer Erinnerung nach über 50 Jahre alt.

Sarastro, die Sorte Apollo steht jetzt das dritte Jahr bei mir und wird immer weniger. Kommt wahrscheinlich auch viel auf den Standort an.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Oktober 2013, 15:52:45
Ich hab nur noch eine Chr. ausgepflanzt im Garten. Die "Poesie". Sehr kompakt, etwa 40 cm hoch. Sehr empfehlenswert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 29. Oktober 2013, 16:19:22
Ich habe überwiegend Züchtungen von Eugen Schleipfer im Garten und heute 3 neue erworben.

die ist ja ganz besonders attraktiv, rosalucia - was ist mit ihrer standfestigkeit, und wie hoch wird sie bei dir?
welche meint Ihr denn mit attraktiv?
Generell müssen alle, die höher als ca. 50 cm sind, aufgebunden werden. Die meisten Sorten werden über 80 cm hoch.
Die Bauerngartensorte erhielt ich von einer Freundin und ist ihrer Erinnerung nach über 50 Jahre alt.

Sarastro, die Sorte Apollo steht jetzt das dritte Jahr bei mir und wird immer weniger. Kommt wahrscheinlich auch viel auf den Standort an.

die kupferfarbene aus #529
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 29. Oktober 2013, 16:28:54


die ist ja ganz besonders attraktiv, rosalucia - was ist mit ihrer standfestigkeit, und wie hoch wird sie bei dir?
Diese steht im 1.Jahr im Garten, steht auf kräftigen Stängeln, wird aber ca. 110 cm hoch und muß gestäbt werden, um Regengüsse auszuhalten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2013, 16:46:06
Von den bei mir wachsenden Sorten sind (hier) "Oury", "Isabellarosa" und "l´Innocence" standfest. "Cinderella" meistens auch.
Die pomponblütigen Sorten ebenfalls (z.B. "Anastasia", "Julia", "Jule la Graveur", "Bienchen" usw.).

Einige bei mir als Sämlinge aufgetauchte Pflanzen haben ebenfalls sehr kräftige Stiele, die sich nicht biegen und legen:
Hier ein paar der bei mir aufgetauchten Sämlinge. ...


















...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2013, 16:47:00
... der rote Sämling ist nicht standfest. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2013, 17:19:22
Ich hab nur noch eine Chr. ausgepflanzt im Garten. Die "Poesie". Sehr kompakt, etwa 40 cm hoch. Sehr empfehlenswert.

'Poesie' wird bei dir 40 cm hoch?
Die wird bei mir 100 bis 120 cm.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 29. Oktober 2013, 20:12:18
Die ['Poesie'] wird bei mir 100 bis 120 cm.

So auch bei mir. Die Helenium daneben schaffen aber nur die Hälfte ihrer Normhöhe. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: distel am 29. Oktober 2013, 20:21:00
.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Ute am 29. Oktober 2013, 20:36:04
Von den bei mir wachsenden Sorten sind (hier) "Oury", "Isabellarosa" und "l´Innocence" standfest. "Cinderella" meistens auch.
Die pomponblütigen Sorten ebenfalls (z.B. "Anastasia", "Julia", "Jule la Graveur", "Bienchen" usw.).

Einige bei mir als Sämlinge aufgetauchte Pflanzen hat ebenfalls sehr kräftige Stiele, die sich nicht biegen und legen:
Hier ein paar der bei mir aufgetauchten Sämlinge. ...


















...

diese "Winteraster (Dendranthema Hybr.)" find ich ganz Klasse mit den gelben "Knöpfchen". ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 07:58:55
Ich hab nur noch eine Chr. ausgepflanzt im Garten. Die "Poesie". Sehr kompakt, etwa 40 cm hoch. Sehr empfehlenswert.

'Poesie' wird bei dir 40 cm hoch?
Die wird bei mir 100 bis 120 cm.

Du machst ja auch Schnittblumen ;D

Bei der Gärtnerei Simon ist sie mit 40 - 50 cm angegeben. Und so kompakt ist sie bei mir auch, Komisch, dass die bei euch so hoch ist :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 30. Oktober 2013, 08:30:50
... und bei mir sitzt sie in Lehm und bei Danilo in der märkischen Sandbüchse ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 30. Oktober 2013, 09:09:07
... und bei mir sitzt sie in Lehm und bei Danilo in der märkischen Sandbüchse ;)

Auf einem Lehmklumpen mitten in der märkischen Sandbüche. :)
Aber mit nur halb so viel Jahresniederschlag als in Spessart und Karwendel. ;)

Und 80cm Höhe macht die definitiv auch in schlechtesten Jahren.
Meine ist direkt aus der Gärtnerei von Uwe Peglow, also sicherlich sortenecht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 30. Oktober 2013, 09:10:22
Meine bisherige Lieblingschrysantheme: Brautstrauß

(http://up.picr.de/16321215pv.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 09:12:13
Meine ist direkt aus der Gärtnerei von Uwe Peglow, also sicherlich sortenecht.

Vom Balkan mitgebracht hat sie aber Herr Kautz aus Potsdam. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 10:04:01
Und wie hoch wird die von Herrn Kautz? (Kam Poesie nicht aus den Karpaten?)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2013, 10:20:55
Und was lernen wir daraus?
Größenangaben bei Pflanzen, speziell bei Stauden, sind mit allergrößter Vorsicht zu betrachten.
Nicht einmal die Farbe ist völlig sicher....
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 30. Oktober 2013, 10:26:27
Im konkreten Fall würde ich dem Durchschnittswert aus der Literatur und Sichtung - 100cm - trauen.
Das dürfte die Pflanze im Mittel auch erreichen.

Staudo, die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Peglow Sichtungssorten "echt" und damit die 'Poesie' von Herrn Kautz erhält, dürfte aber recht hoch sein, oder? Ich hab meine 2010 gekauft.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 10:55:33
Die Wahrscheinlichkeit, dass Dr. Simon die echte hat, ist auch recht groß 8)

(Sarastro gibt übrigens auch nur 50-60 cm an)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 11:04:08
Staudo, die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Peglow Sichtungssorten "echt" und damit die 'Poesie' von Herrn Kautz erhält, dürfte aber recht hoch sein, oder? Ich hab meine 2010 gekauft.


Selbstverständlich. Generell gilt, dass neue Sorten eher sortenecht zu bekommen sind als alte Sorten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 11:24:14
Und wie hoch wird die von Herrn Kautz? (Kam Poesie nicht aus den Karpaten?)

Aus einem Karpatendorf in der Ukraine. Herr Kautz hat sie in Kultur genommen.

Mit der Höhe ist es so eine Sache. Hier wird sie rund 60 cm hoch, manchmal etwas höher, in trockenen Jahren und auf verbrauchten Böden etwas niederer. Ich kenne kaum eine ähnliche Sorte, welche einen so geschlossenen Bestand bildet, welcher sich auch nach 10 Jahren schön präsentiert und nicht abbaut!

An 'Poesie' ist nicht viel falsch zu liefern, die wird ja hoffentlich jeder Betrieb echt kultivieren, weil sie kaum zu verwechseln ist.

Bei den Höhenangaben denke ich mir oft meinen Teil, wie naturentfremdet die Menschheit doch geworden ist. Da erlebt man die tollsten Dinge, bekommt erboste Mails, weil Rittersporn xy um 15 cm höher gewachsen ist als im Katalog angegeben. Ach herrje! Die Höhe ist eine ungefähre Richtschnur, welche nicht bindend ist, dient sozusagen als Anhaltspunkt. Außerdem hängt es ganz stark von den Faktoren Licht, Luft, Wasser, Boden und Nährstoffen ab, wie sich eine Pflanze ausbildet und welche Höhe sie erreicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 11:29:46
Sie ist jedenfalls bei mir auch auffallend kompakt mit vielen, fast kissenartigen, jetzt schon sichtbaren Neutrieben aus der Basis.
Ich hab sie allerdings noch nicht so lange, die Pflanze ist noch nicht alt.

Andere Chrysanthemum (Nebelrose, Ordensstern, Bienchen...) wurden bei mir immer mastig und sind umgekippt, Poesie ist richtig stabil und wie gesagt nicht hoch.

Vielleicht hat Danilo ja den Sport aus dem Balkan ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 11:31:54
 >:(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 11:40:23
>:(

Witzle gmacht ;D

Irgendwo hab ich auch im Hinterkopf, dass es 2 verschiedene Poesie geben soll. Entweder hat Dr. Simon mir das mal gesagt, oder wir haben schon mal drüber diskutiert.
Es werden auch so Cluster in der Höhe angegeben, einige Anbieter sind bei 100 cm Höhe, andere bei 50 -60 cm Höhe. Das ist ja schon ein Unterschied. Mysteriös
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 11:45:11
Irgendwo hab ich auch im Hinterkopf, dass es 2 verschiedene Poesie geben soll.

Das ist Unsinn, insofern damit die hell cremefarbenen, halbgefüllten gemeint sind. Natürlich ist es möglich, dass irgendwann einmal eine andere Sorte diesen Namen erhielt. Wer zu 100% sicher sein will, möge sich auf dem Staudenmarkt in Dahlem bei Herrn Kautz melden. Der bringt immer welche mit. Nur im Frühjahr 2012 waren seine getopften Pflanzen hinüber.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 11:51:12
Ich habe eine gelbe Topfchrysantheme im 2.ten Jahr, die macht plötzlich inmitten des Gelbes 2 violette Blüten.

Wieso soll Poesie nicht einen höherwüchsigen Sport gebildet haben? Möglich wär sowas ja, denk ich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 12:02:08
"Poesie": Karpatendorf in Rumänien ... hat mir Herr Kautz gesagt, als ich mir die Pflanze bei ihm abholte. Und ein wenig blassgelb können die Blumen je nach Jahr, Standort und Blühfortschritt, wenn ich mich richtig erinnere, schon mal haben.

Nach Rumänien ist er immer mit Hilfslieferungen gefahren (oder fährt noch?).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 12:58:44
Ich habe eine gelbe Topfchrysantheme im 2.ten Jahr, die macht plötzlich inmitten des Gelbes 2 violette Blüten.

Wieso soll Poesie nicht einen höherwüchsigen Sport gebildet haben? Möglich wär sowas ja, denk ich.

Sport bilden ist bei Chrysanthemen an der Tagesordnung. Aber es sollte deswegen trotzdem nur eine echte Poesie geben. Nämlich die ursprünglich halbgefüllte, welche aus dem Dorf stammt und bis jetzt aufmerksam vegetativ vermehrt wurde.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 13:18:19
Ha! Rumänien liegt größtenteils auf dem Balkan. 8)


Die Chrysantheme 'Lichtkuppel' habe ich übrigens irgendwann einmal aus dem Sortiment genommen. Sie produzierte pausenlos Spots. Es war ein Unding, gleichmäßig blühende Stecklinge zu erhalten. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 30. Oktober 2013, 14:10:03
Vielleicht hat Danilo ja den Sport aus dem Balkan ;D

Da ist der Name Programm. :P Ich bin nach einem jugoslawischen Profi-Fußballer benannt. :-X ;D

Was die Wuchshöhen angeht, fällt diese hier grundsätzlich höher aus als der Literaturwert, es sei denn, die Niederschläge sind für die Pflanze (offenbar) wichtiger als der Boden , z.B. bei Helenium.
'Poesie' ist hier immer irgendwann mal cremegelb und im Verblühen oder Erfrieren rosa.
In der Tat fällt sie um diese Jahreszeit auch durch reichlichst basale Neutriebe auf.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 14:15:10
Immerhin biste nicht nach einer amerikanischen Fernsehserie oder "Kevin allein zuhaus" benamst ;D

Poesie kommt wohl eher ausm Nordbalkan 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 30. Oktober 2013, 17:30:22

Die Chrysantheme 'Lichtkuppel' habe ich übrigens irgendwann einmal aus dem Sortiment genommen. Sie produzierte pausenlos Spots. Es war ein Unding, gleichmäßig blühende Stecklinge zu erhalten. ;D

Das ist ja interessant. Die Sorte hatte ich mal vor einigen Jahren bei Zauberstaude bestellt und musste sie reklamieren, weil die Blüte völlig anders aussah.
War damals allerdings nicht die einzige falsche Sorte, aber im Fall der Chrysantheme traf dann vielleicht tatsächlich nicht die Gärtnerei die Schuld....

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 17:45:06
Ha! Rumänien liegt größtenteils auf dem Balkan. 8)

Ha! Falsch! ;D ;) Sag das mal einem Rumänen. Sein Land zählt geografisch zu Osteuropa.

Der Balkan beginnt je nach Definition meist im Kroatischen Hinterland und zieht sich bis hinunter nach Griechenland, einschließlich Serbien, Bosnien, Albanien und Mazedonien. Von Griechenland gehört aber nur Trakien, Rumelien und Thessalien dazu, weiter unten südlich des Olymp fühlen sie sich als Volk des Mittelmeeres.

Stolz darauf, zum Balkan zu gehören, ist nur ein Volk, welches sogar Werbung damit macht: die Bulgaren.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2013, 17:50:53
Der Balkan beginnt am Rennweg.... ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 18:07:15
Der Balkan beginnt am Rennweg.... ::)
Wer hat dies immer behauptet: Metternich oder Prinz Eugen?

Von der Landschaft und den Dörfern her habe ich das Gefühl, schon ab der Wachau und dem Weinviertel im tiefsten Balkan zu sein. Überall, wo zwei Fenster, dann ein Tor, zwei Fenster, dann ein Tor sich abwechseln, und das Ganze einstöckig, wo Schweinderln mit Ringelschwanzerln... Aber wir schweifen weit ab von den Chrysanthemen!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 18:11:34
(http://up.picr.de/16325271ca.jpg)

Hier ein Sämling, der bei uns aus 'L'Innocence' entstand, jedoch wesentlich früher blüht, großblumiger ist und eine deutlich hellere Mitte aufweist. Ich habe diesen nach ihrer Finderin benannt, meiner Angestellten Gerlinde.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 30. Oktober 2013, 18:19:43
Der Balkan beginnt am Rennweg.... ::)
Wer hat dies immer behauptet: Metternich oder Prinz Eugen?

Von der Landschaft und den Dörfern her habe ich das Gefühl, schon ab der Wachau und dem Weinviertel im tiefsten Balkan zu sein. Überall, wo zwei Fenster, dann ein Tor, zwei Fenster, dann ein Tor sich abwechseln, und das Ganze einstöckig, wo Schweinderln mit Ringelschwanzerln... Aber wir schweifen weit ab von den Chrysanthemen!


Metternich zugeschrieben 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: maliko am 30. Oktober 2013, 19:24:36
Wenn ich all die schönen Blüten sehe, ist die Versuchung wirklich groß es noch mal mit den Chrysanthemen zu versuchen...
Aber die Vegetationsperiode endet so früh hier und dazu der nasse Lehmboden, in dem mir schon so viele verfault sind.. :(

Trotzdem haben sich einige gehalten UND auch noch vermehrt. Leider kenne ich die Namen nicht, für Vorschläge, was es sein könnte, bin ich offen und dankbar.

Die gezeigte ist etwa 80 cm hoch, sehr standfest und beginnt gerade erst mit der Blüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: maliko am 30. Oktober 2013, 19:25:58
Und diese ist noch höher, etwa 90 cm. Breitet sich rasant aus. Auch standfest.

maliko
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 19:51:31

Die Chrysantheme 'Lichtkuppel' habe ich übrigens irgendwann einmal aus dem Sortiment genommen. Sie produzierte pausenlos Spots. Es war ein Unding, gleichmäßig blühende Stecklinge zu erhalten. ;D

Das ist ja interessant. Die Sorte hatte ich mal vor einigen Jahren bei Zauberstaude bestellt und musste sie reklamieren, weil die Blüte völlig anders aussah.
War damals allerdings nicht die einzige falsche Sorte, aber im Fall der Chrysantheme traf dann vielleicht tatsächlich nicht die Gärtnerei die Schuld....

LG Ariane

dito 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 19:53:34
...

Hier ein Sämling, der bei uns aus 'L'Innocence' entstand, ...

Sarastro, hast Du auch den Eindruck, dass l´Innocence die Sorte mit der stärksten Sämlingsbildung ist? Das Wenige, was bei mir auftaucht, steht sämtlich in ihrer Nähe.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 19:53:44
Ich möchte an dieser Stelle ein r nachreichen. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 19:55:55
wem wozu warum und bis wann? ;) (gefunden)

@maliko:
Die erste könnte "Oury" sein. Könnte. Blütenfarbe und Blattschnitt wären passend, die Standfestigkeit auch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: maliko am 30. Oktober 2013, 20:04:28
Könnte.... IST !

in 1999 als
Dendranthema grandiflora 'Oury'
bestellt, geliefert und gepflanzt..
Donnerwetter, hat sich lange gehalten !!

Danke Dir

maliko
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 20:20:27
und das zweite 'Schweizerland'!
Ist ebenfalls eine voll winterharte und bewährte Sorte.

'Gerlinde' entpuppte sich als Sämling. Ja, es stimmt, 'L' Innocence' sät sich besonders in frischen bis feuchten Lehmböden gut aus.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 20:52:49
... hier versamt sie sich in sandigen, aber ziemlich humosen Böden sparsam.

Meine fragliche "Twinkle", bedrängt von Polygonatum commutatum , so dass sie sich durch den Zaun zu retten sucht:







Danilo, was sagst Du? Ich bring morgen auch ein Stück davon mit - Hausgeist kann es übernehmen, es "knallt" nicht. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 30. Oktober 2013, 21:10:34
@ lerchenzorn, die ist schööööön!

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 30. Oktober 2013, 21:15:27
Danilo, was sagst Du? Ich bring morgen auch ein Stück davon mit - Hausgeist kann es übernehmen, es "knallt" nicht. ;)

Die gefällt mir sogar! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 30. Oktober 2013, 22:38:07
Ich würde sagen, eine von beiden, diese oder meine, ist keine 'Twinkle'. Fragt sich nur welche. Meine müsste von Stade gewesen sein. Die abgebildete mutet wie 'Schweizerland' zur blauen Stunde an...

Ich hab bei meiner aber ebenfalls öfter an der Echtheit gezweifelt. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Oktober 2013, 23:03:13
Dann solltest Du Deine Pflanze ruhig weiter für die richtige halten, da ich zu meiner keine wirkliche Info habe. "Schweizerland" ist es bei mir eher nicht, dafür bleibt sie konstant zu niedrig. Bisher habe ich aber auch nur nach Bildchen im Netz getippt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: maliko am 31. Oktober 2013, 09:21:22
und das zweite 'Schweizerland'!
Ist ebenfalls eine voll winterharte und bewährte Sorte.

'Gerlinde' entpuppte sich als Sämling. Ja, es stimmt, 'L' Innocence' sät sich besonders in frischen bis feuchten Lehmböden gut aus.

Auch diese Sortenbestimmung trifft den Nagel auf den Kopf ;)
Ebenso vielen Dank !

maliko
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Oktober 2013, 11:50:06
ich kopiere mal meinen leicht missgelaunten bericht vom heutigen abstecher zu foerster-stauden noch hierher:

... nicht einmal eine einzige herbstchrysantheme/dendranthema kam mit... insgesamt haben mir die farben allesamt nicht gefallen (grellgelb, fahlorange, trübweinrot, mattviolettrosa, kaltweiß), die qualität war überwiegend nur làlà (einbeinige stecklinge, teils schon wacklig) und die einzigen drei der engeren wahl (weiße nebelrose, julia, l'innocence) fielen nach und nach auch durch...

l'innocence: irgendwie grobschlächtig und kunstblumenartig
julia: letztlich doch nur fipsige pomponblüten
weiße nebelrose: vorm winter weiße blüten? och nö! ...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 31. Oktober 2013, 13:24:52
(http://up.picr.de/16331539ye.jpg)

'Himbeerrot' ist bei uns eine der spätblühendsten Sorten, ein "Grenzfall" für eher milde Gegenden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 31. Oktober 2013, 15:25:01
... nicht einmal eine einzige herbstchrysantheme/dendranthema kam mit... insgesamt haben mir die farben allesamt nicht gefallen (grellgelb, fahlorange, trübweinrot, mattviolettrosa, kaltweiß), die qualität war überwiegend nur làlà (einbeinige stecklinge, teils schon wacklig) und die einzigen drei der engeren wahl (weiße nebelrose, julia, l'innocence) fielen nach und nach auch durch...

julia: letztlich doch nur fipsige pomponblüten


Kann ich nachvollziehen.
Wenn ich mir die Einzelblüte anschaue, hätte ich sie mir niemals gekauft (war ne Fehllieferung).
Aber wenn ich den gesamten Busch betrachte, und überlege, dass das Pflänzchen erst im Frühjahr gepflanzt wurde, dann bin ich doch begeistert.
Zumal ich sonst keine habe, die so niedrig und kompakt ist.

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 31. Oktober 2013, 15:26:56
(http://up.picr.de/16331539ye.jpg)

'Himbeerrot' ist bei uns eine der spätblühendsten Sorten, ein "Grenzfall" für eher milde Gegenden.

Unter "himbeerrot" stelle ich mir eigentlich ein etwas bläulicheres Rot vor.
Wenn der Farbton wirklich so ist, wie auf deinem Foto, Sarastro, dann würde sie mir auch sehr gefallen.

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 31. Oktober 2013, 17:32:12
Stimmt, das Rot von 'Himbeerrot' ist etwas satter dunkler und nicht ganz so hell wie auf dem Bild. Aber an sich eine sehr schöne Sorte, wenn sie mal nicht so spät wäre!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 31. Oktober 2013, 17:35:11
Die hier ist ganz neu, ich habe sie kürzlich bei Foerster-Stauden mitgenommen. Es soll eine Auslese sein, die im Senkgarten auftauchte.

Ich kenne/habe das unter "Isabellarosa"!?

... und wir mussten das heute als wahrscheinlichen Irrtum meinerseits entlarven. Bei Stauden-Foerster steht die Pflanze, wie oile schreibt, als "Nordlicht" in der Stiege und eine farblich ähnliche, im Schnitt der Blüten und Blätter aber doch ganz andere Sorte als "Isabellarosa".
(Wenngleich mir auch bei Stauden-Foerster nicht alle Sortennamen gänzlich sicher schienen.)
Es steht ein schönes Sortiment da. Mir fehlt nur der Acker, um alles, was mir davon gefällt, aufzupflanzen. (u.a. das, was grellgelb, fahlorange, trübweinrot, mattviolettrosa, kaltweiß, wacklig ... grobschlächtig und kunstblumenartig ist, auch ... einbeinige stecklinge, ... usw. ;D)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lumusan am 31. Oktober 2013, 18:17:14
Diese Chrysantheme blüht bei mir im Garten. Ihren Sortennamen kenne ich leider nicht. Ich habe sie als Ableger geschenkt bekommen. Aber ich liebe es, wenn im Oktober und November die Tage trüb und grau werden und sie als letzte im Garten wunderbare Blüten hervor bringt! :)



Chrysamtheme

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 31. Oktober 2013, 18:26:25
Dat Dingen heißt Chrysantheme ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lumusan am 31. Oktober 2013, 18:37:44
Auch recht! ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 31. Oktober 2013, 18:42:48
Nun ziehen sie doch in meinen Garten ein. Und beim "Kassensturz" soeben bekam ich einen Schreck, dass es nun gleich 14 Sorten geworden sind! :o

Danke auch nochmal an lerchenzorn. ;)


edit: verzählt
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Oktober 2013, 18:52:08
... 15 Sorten ...

welche?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 31. Oktober 2013, 19:01:40
14, hatte mich verzählt:

Clara Curtis
Schlosstaverne
Havelschwan
Oudolf
Anastasia
Mary Stocker
Isabellarosa
Poesie
Oury
Julia
Nordlicht
Twinkle
L'Innocence
Nebelrose

und zwei sehr schöne Sämlinge, die ich aber nicht mitgezählt habe. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 31. Oktober 2013, 20:27:49
Wie kann man nur so gierig sein.....????
Ich kann nur von der Schloßtaverne berichten, sie blüht echt toll...schon im ersten Jahr, aber erst relativ spät ..und sie wird echt groß, zumindest bei mir...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 31. Oktober 2013, 20:29:56
Wie kann man nur so gierig sein.....????

Ähh... pfff... also... sach ma.... wääähhhhhh?!? :o >:( >:( ;D

Ich habe bislang keinen eingeschränkten Platz, der mich bremsen könnte. Und die über hundert Phloxe brauchen Nachfolger mit der Blüte. :-X ;)

edit: ich habe die Sorten nicht alle in Einzelexemplaren gekauft, die tatsächliche Gesamtzahl ist also noch höher. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Oktober 2013, 21:34:02
hausgeist, du brauchst ein hobby. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 31. Oktober 2013, 21:36:34
Am besten eins, wo man nichts kaufen muss.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 31. Oktober 2013, 21:39:57
Mit euch spiele ich nicht mehr.. :(





 ;D

Mein Gott... rechnet mal die Pflanzenzahl auf die Fläche. Da bleibt kein komplettes Blatt pro Quadratmeter übrig. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 31. Oktober 2013, 21:40:50
Wie kann man nur so gierig sein.....????

Ich kann das gut nachvollziehen. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 31. Oktober 2013, 21:42:17
Wie kann man nur so gierig sein.....????

Ich kann das gut nachvollziehen. 8)

Ich ja auch. In der Theorie wenigstens: "Angenommen, ich hätte x000m², dann ... " ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 31. Oktober 2013, 21:42:21
 :-* :-* :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 31. Oktober 2013, 21:53:12
 ;D

Als (bisherige) Nicht-Chrysanthemomanin habe ich heute dennoch 'Herbstbronze' erworben. ::) Jetzt habe ich drei Chrysanthemensorten auf x000 m². ;D

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 31. Oktober 2013, 22:03:56
Die Alteingesessenen (1)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 31. Oktober 2013, 22:05:16
... (2) - ist im Original dunkler. So ein schreckliches Rotviolett.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 01. November 2013, 08:46:44
'Isabellrosa' kenne ich von früher, mir liegt diese warme Farbe sehr! Mal sehn, woher ich die noch kriege. Auch bei den Chrysanthemen schrumpfen die Sortimente in den Gärtereien ganz erheblich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 01. November 2013, 09:12:43
Sandbiene: Mir gefallen beide ganz ausgezeichnet...Ob ich mal einen Zettel zur Hand nehme.... :-X :-X :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 12:10:39
Die ist aus dem Topfsortiment des letzten Herbstes.
Welche könnte es sein?
Ist im Original nicht ganz so knallig, eher bronze ...


Chrysanthemum_orange_13-1a.jpg



LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 12:11:27
Könnte das Herbstrubin sein?
Ist offensichtlich sehr spät...


Chrysanthemum_rot_gefüllt_13-1a.jpg


LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 12:20:41
Man müsste wissen, wer die Ware produziert und vermarktet, das steht meist auf Topf oder Etikett. Im Internet finden sich dann entsprechende Sortimentslisten, z.B. für "Herbstzauber".
Das sind Züchtungen für Balkon und Terrasse, für die saisonale Kultur. Es ist nicht völlig ausgeschlossen, aber doch unwahrscheinlich, daß man zu diesen Topfchrysanthemen Entsprechungen im Sortiment der Staudengärtnereien findet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 12:28:38
Die Töpfe habe ich natürlich nicht mehr....
Ich schätze, dass sie von Dehner oder Risse waren. Aber das hilft vermutlich nicht weiter.
Ich hatte auch gar nicht damit gerechnet, dass sie den Winter im Kübel vor der Haustür so gut überstehen.
Auf jeden Fall gefallen mir beide ausgesprochen gut und werden einen Platz im Beet bekommen.
Die Rote ist in Wirklichkeit noch dunkler...

LG Ariane
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 01. November 2013, 14:14:35
Topfchrysanthemen haben überhaupt nichts mit den Sorten der Staudengärtner zu tun. Das sind völlig eigene Züchtungslinien. Dummerweise finden sich in der Sortenflut für den herbstlichen Balkon immer mal welche, die auch im Garten passabel wirken und aushalten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 01. November 2013, 16:29:21
Apropos Topfchrysanthemen:
Der Jahreszeit entsprechend gibt's überall Topfchrysanthemen in fast allen Farben, fast allen Blütengrößen.
Leider praktisch als Wegwerfpflanzen....
Es ist mir klar, daß die nicht nur spezielle Sorten sind, sondern auch gestutzt und gestaucht für Allerheiligen/Allerseelen hergerichtet sind.
Mir ist trotzdem leid, sowas schlicht auf den Kompost zu geben.
Kann man da wirklich nix damit mehr anfangen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 16:32:07
Kann man da wirklich nix damit mehr anfangen?

Wie gehabt: ausprobieren. Hier ist sind die meisten entweder nicht ausdauernd/winterhart oder schaffen bei Freilandkultur die Blüte nicht, da nicht künstlich induziert. Was darüberhinaus übrig bleibt, kann durchaus gartentauglich sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 01. November 2013, 16:32:47
Meine Chrysanthemen im Garten sind allesamt solche Topfpflanzen, welche ich nachdem die Pflanzen am Grab nicht mehr gebraucht wurden im Frühjahr dann in den Garten gepflanzt habe.

Wie diese hier
(http://s8.postimg.cc/djbdv38pd/Chrysantheme03.jpg)

Diese blüht schon gut 4 Wochen, steht 3 Jahre im Garten
(http://s23.postimg.cc/4fjurbcp3/Chrysantheme08.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 01. November 2013, 16:35:41
Da ist manches sehr winterhart und äußerst brauchbar für den Garten. Nur ohne Namen sind zumindest für mich die Pflanzen wertlos. Und immer neue Namen vergeben ist irgendwann unseriös.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 01. November 2013, 18:05:59
...
Ich hatte auch gar nicht damit gerechnet, dass sie den Winter im Kübel vor der Haustür so gut überstehen.
...

Schön sind die. In der Blumenwirkung der ersten vergleichbar und vermutlich voll winterhart ist "Bienchen".
Aber was machst Du Dir um Winterhärte große Sorgen? Koblenz ist doch wie Süd-Japan, härtezonenmäßig ;) .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 18:07:56
Genau, da würde ich Chrysanthemen & Co rausschmeißen, gehölzige Schattenspender pflanzen und darunter nur noch monsunwaldige staudige Berberidaceae kultivieren. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 18:10:58

Aber was machst Du Dir um Winterhärte große Sorgen? Koblenz ist doch wie Süd-Japan, härtezonenmäßig ;) .

Koblenz selber - ja.
Aber wir sind 13 Kilometer entfernt, in Richtung Eifel, und das macht einen recht großen Unterschied.
Die Forsythien blühen in Koblenz immer mindestens eine Woche früher. Und wenn ich morgens zur Arbeit in die Stadt fahre, ist es bei uns auch immer einige Grad kälter...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 18:53:46
Aber wir sind 13 Kilometer entfernt, in Richtung Eifel, und das macht einen recht großen Unterschied.
Die Forsythien blühen in Koblenz immer mindestens eine Woche früher. Und wenn ich morgens zur Arbeit in die Stadt fahre, ist es bei uns auch immer einige Grad kälter...

Hier blühen die Kaiserkronen am südlichen Ende unserer Straße knapp zwei Wochen eher als am nördlichen. ;D Was 40m Höhenunterschied doch ausmachen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 22:45:27
Aber wir sind 13 Kilometer entfernt, in Richtung Eifel, und das macht einen recht großen Unterschied.
Die Forsythien blühen in Koblenz immer mindestens eine Woche früher. Und wenn ich morgens zur Arbeit in die Stadt fahre, ist es bei uns auch immer einige Grad kälter...

Hier blühen die Kaiserkronen am südlichen Ende unserer Straße knapp zwei Wochen eher als am nördlichen. ;D Was 40m Höhenunterschied doch ausmachen.

150 m Unterschied zu Koblenz...
Dazu kommt natürlich noch das Kleinklima. Hier zieht es in einigen Gartenbereichen ziemlich durch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 02. November 2013, 10:10:50
@Jule 69: Mir gefallen beide ganz ausgezeichnet...Ob ich mal einen Zettel zur Hand nehme....

Na klar, kannst Du gern. Du musst mich nur daran erinnern ... ::)
Namen habe ich keine. Die Nr. 1 ist nur ca. 50 cm hoch und standsicher, Nr. 2 schafft problemlos 1 m Höhe und ruht sich von dieser schwindelerregenden Höhe liegend aus (beides auf Sandboden).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 02. November 2013, 10:55:04
@ ...drei Chrysanthemensorten auf x000 m²

Leider ist keiner darauf eingegangen, aber x kann doch auch ein Bruch sein oder? ;D
Obwohl, angeblich wurde der Wert für x ja ein für allemal auf 5 festgelegt. :(

http://www.der-postillon.com/2012/08/mathemuffel-erleichtert-wert-von-x-ein.html

 ;D ;D ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 02. November 2013, 12:05:21
Die getopften Chrysanthemen sind oft auch winterhart. Allerdings nicht in der Art, wie sie vorkultiviert sind.
Sie werden zu schnell aus Stecklingen herangezogen, so dass sich unterirdisch keine oder zu wenige Überwinterungsknospen bilden konnten.
Wenn man frostgemildert überwintert (oder der Winter mild ist), dann hat man im zweiten Jahr eine "richtige Staude", welche besser gartentauglich ist. Dann kann es allerdings sein, dass es eine nicht sehr harte Sorte ist.

Das mit dem Berg/Tal Wetterunterschied kapiert man in Norddeutschland nicht so ;)
Ich wohne 5 km vom Maintal weg und auch 150 m höher, da sind auch mindestens ne Woche dazwischen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 12:14:22
http://www.der-postillon.com/2012/08/mathemuffel-erleichtert-wert-von-x-ein.html

 ;D ;D ;D

 ;D Noch schöner sind die vielen mathematischen Insiderwitze, und das Repertoire ist nahezu unerschöpflich. :)
Doch über ein Epsilon kleiner Null kann wirklich nur lachen, wer sich mit hinreichend vielen auseinandersetzen musste, die immer größer Null waren. ::)

Wie dem auch sei.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 12:33:26
Wenn man frostgemildert überwintert (oder der Winter mild ist), dann hat man im zweiten Jahr eine "richtige Staude", welche besser gartentauglich ist. Dann kann es allerdings sein, dass es eine nicht sehr harte Sorte ist.

So auch meine Erfahrung. Die frostfrei überwinterten und im Frühjahr ausgepflanzten Exemplare überlebten dann den Folgewinter nicht oder kamen unter normalen Bedingungen nicht zur Blüte. Aber es gibt natürlich Ausnahmen.
Ich kaufe trotzdem lieber beim Staudengärtner, da weiß ich vorab was ich vor mir habe und spare Platz im Obstkeller. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 02. November 2013, 14:45:44
... Mir fehlt nur der Acker, um alles, was mir davon gefällt, aufzupflanzen. (u.a. das, was grellgelb, fahlorange, trübweinrot, mattviolettrosa, kaltweiß, wacklig ... grobschlächtig und kunstblumenartig ist, auch ... einbeinige stecklinge, ... usw. ;D)
Ja, ich nähme sie auch alle ;D. Freilich fehlt mir nicht nur der Acker - sie mögen obendrein unseren Krugbäckerlehm nicht ::)...

Mit ein paar Sorten, die in der Vergangenheit mehr oder minder lange durchgehalten haben, versuche ich es dennoch jetzt nochmal. Im Sommer sind 'Julia' und 'Nebelrose' wieder eingezogen (starke Pflanzen, im Topf gut vorgepäppelt - das funktioniert im Lehm erfahrungsgemäß am besten). Außerdem 'Schwabenstolz', die allerdings den Schnecken sehr gemundet hat :'(.

Und jetzt ist noch 'White Bouquet' hinzugekommen. Die war in meinem Garten bisher die Robusteste von allen. Aber den fiesen Februar 2012 haben die gut 10 Jahre alten Pflanzen dann doch nicht überlebt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 18:48:38
 ;) Tja. Eines ergänzt das andere. Ohne den Krugbäcker mit seinem Lehm hätte ich das hier heute nicht hinstellen können.

Ich weiß: ich übertreibe. ;D Aber es gilt heute, etwas klar zu machen. Beim Frühstück wurde mir - im Angesicht der Sträuße vom vorigen und vorvorigen WE - gesagt, dass ich zu viel andere Pflanzen im Garten hätte und dass wir zu wenig Platz für Winterastern hätten.

(http://imageshack.us/a/img199/4253/u1vs.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2013, 18:50:45
Winterastern?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 18:51:24
Ja. So heißen die hier. Oder eben Chrysanthemen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 18:53:40
@ ...drei Chrysanthemensorten auf x000 m²

Leider ist keiner darauf eingegangen, aber x kann doch auch ein Bruch sein oder? ;D
Obwohl, angeblich wurde der Wert für x ja ein für allemal auf 5 festgelegt. :(

http://www.der-postillon.com/2012/08/mathemuffel-erleichtert-wert-von-x-ein.html

 ;D ;D ;D

 ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Callis am 02. November 2013, 18:59:46
...Ohne den Krugbäcker mit seinem Lehm hätte ich das hier heute nicht hinstellen können.

(http://imageshack.us/a/img199/4253/u1vs.jpg)


Was du da hingestellt hast, ist wirklich sehr schön. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 02. November 2013, 19:02:31
Ja. So heißen die hier. Oder eben Chrysanthemen.

Aha. Danke! :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 02. November 2013, 19:05:23
Sag mir lieber, was ein Krugbäcker ist! Töpfer?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 19:06:15
Ja wirklich. :)
Und mit 'Ahlemer Rote' und 'Nordlicht' erscheint der Strauß auch nomenklatorisch in ganz neuem Licht. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 19:15:36
Ja wirklich. :)
Und mit 'Ahlemer Rote' und 'Nordlicht' erscheint der Strauß auch nomenklatorisch in ganz neuem Licht. ;)

 >:(
Soooo nicht.
("So weit bin ich noch nicht") ;)
Ich geh morgen erst mal schnell auf die Insel und seh nach, ob die isabell(a)rosane dort ein Schild hat. Ich kann mich nicht genau erinnern.

"Oury" bleibt für mich "Oury".
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 02. November 2013, 22:06:49
Was du da hingestellt hast, ist wirklich sehr schön. :D

das muss ich allerdings neidvoll zugestehen! ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 02. November 2013, 22:26:44
Was du da hingestellt hast, ist wirklich sehr schön. :D

das muss ich allerdings neidvoll zugestehen! ;)

Japp! :D Die gelbe rechts außen und die rote Mitte oben? Da hätte ich gerne Namen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 22:58:06
... gelbe rechts außen und die rote Mitte oben

Wenn ich das wüsste. Die gelbe könnte "Citronella" sein, kommt ihr jedenfalls sehr nahe.
Die rote oben wirkt im Foto viel zu dunkel, hat ein echtes rot, ähnlich "Brennpunkt", noch greller, und eher unregelmäßige, etwas zerfledderte Blumen.
Beide sind "über´n Zaun" gekommen.

Schwarzrot ist "Herbstrubin", der ja aber im 2011/12er Frost aufgegeben hatte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 02. November 2013, 23:01:15
Die rote oben wirkt im Foto viel zu dunkel, hat ein echtes rot, ähnlich "Brennpunkt", noch greller

Ähm... du weißt ja.... :-X ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 23:05:51
Ähm... du weißt ja.... :-X ;D

Zu Therapiezwecken würde ich zur Anlage eines "roten Beetes" raten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 23:06:12
Ja. Sie "schreit". Zum Ohren-zuhalten 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 02. November 2013, 23:10:30

Zu Therapiezwecken würde ich zur Anlage eines "roten Beetes" raten.

Rudimentäre Anfänge sind gemacht. :-X ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2013, 23:12:56
Sag mir lieber, was ein Krugbäcker ist! Töpfer?

Ich hab das Wort heute auch zum ersten Mal gelesen. Gefällt mir aber sehr gut und muss ja wohl "Töpfer" heißen, oder? In welcher Gegend? querkopf sitzt im Saarland ... :
... unseren Krugbäckerlehm ...


Ja, hier:
Krugbäcker --> Töpferei
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 02. November 2013, 23:50:33
Klar, "Krugbäcker" = "Kannenbäcker" = Töpfer :).

Die Ecke, in der ich wohne, wurde irgendwann Siebzehnhundert-und-Tobak von ebensolchen Herrschaften aus dem Westerwald und dem Taunus besiedelt; die hatten ihren Rohstoff gleich vor der Haustür. Später gründete ein geschäftstüchtiger Mensch eine Ziegelei. Deren einstige "Lehmkaul" lag keinen Kilometer Luftlinie von unserem Garten entfernt (heute steht da ein Supermarkt).

Praktisch für Krugbäcker und Ziegelfabrikanten. Weniger praktisch für heutige Hobbygärtner, die Chrysanthemen mögen ::) ;).

Lerchenzorn, der Strauß in deinem Krugbäckerprodukt ist herrlich :D.
"Winterastern" als Bezeichnung für Chrysanthemen kenne ich übrigens auch, so heißt das in meiner norddeutschen Heimat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2013, 09:46:23
Winterastern heißts auch im Unterfränkischen.

Lehm ist übrigens kein Problem, wenn man pro Pflanze einen Sack Spielsand (oder normalen Sand) in die oberen 20 cm Erde mischt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 03. November 2013, 10:06:52
Sand kann sich wer möchte in rauhen Mengen bei mir abholen. ::)

Lerchenzorn, der Strauß ist wirklich schön und lässt mich meine anfängliche Chrysanthophobie überdenken. Na ja, mit der neuen Herbstbronze habe ich ja schon einen ersten Therapieansatz begonnen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 03. November 2013, 10:08:53
@Danilo
Epsilon unter Null? Gab es da nicht mal so'ne Definition... :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 03. November 2013, 10:28:36
Hier dann nochmal der schöne weiße Sämling. :)

(http://s21.postimg.cc/k40j46mcj/2013_11_03_Chrysanthemum.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 10:33:25
Der ist wirklich sehr schön! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 10:34:16
@Danilo
Epsilon unter Null? Gab es da nicht mal so'ne Definition... :-\

Denkst du an die Epsilon-Umgebung? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: marygold am 03. November 2013, 10:42:45
Boah, ist das ein toller Strauß!

Ihr macht mich fertig. Soeben habe ich beschlossen, dass eine Pfingstrose rausfliegt (habe ich doppelt) und dorthin Chrysanthemen kommen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 03. November 2013, 10:58:40
@enaira
Ich habe das denken aufgegeben und freue mich über Vereinfachungen. Vielleicht könnte man Epsilon gleich 0 definieren? ;D

Oder Epsilon = Ypsilon und käme auf einen Falter ... Ich geh mal lieber Möhren ausbuddeln. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 03. November 2013, 11:05:41
Boah, ist das ein toller Strauß!

Ihr macht mich fertig. Soeben habe ich beschlossen, dass eine Pfingstrose rausfliegt (habe ich doppelt) und dorthin Chrysanthemen kommen.

Da schließe ich mich gerne an. Ein kleines floristisches Meisterwerk in diesem schönen Krug.
Ich hatte schon im Spätsommer 2 Dutzend Taglilien rausgeworfen, um Platz für Winterastern etc. zu bekommen, was gar nicht so einfach ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 11:37:40
... und was ist nun an diesem Strauß soooo besonders schön?

Das sind ein paar zusammengebundene Chrysanthemen in einem Keramikgefäß, so what?


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 03. November 2013, 11:43:52
... und was ist nun an diesem Strauß soooo besonders schön?

Das sind ein paar zusammengebundene Chrysanthemen in einem Keramikgefäß, so what?




Mir gefällt der Strauss auch ausgesprochen gut, die Farbzusammenstellung ist sehr schön, die Auswahl der Sorten, er gibt in seinem Gesamteindruck ein fröhliches Bild des Herbstes wieder.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 03. November 2013, 12:27:19
... Lehm ist übrigens kein Problem, wenn man pro Pflanze einen Sack Spielsand (oder normalen Sand) in die oberen 20 cm Erde mischt.
Dieses Rezept ergäbe gigantische Sandburgen ;) ;D:
Ein Sack Spielsand enthält (normalerweise) 15 Liter. Ein Chrysanthemen-Pflanzplatz in einem ansonsten dicht besetzten Beet ist 20x20x20 cm groß, macht ein Volumen von 8 Litern, wenn mit reinem Sand gefüllt würde. Beim Mischen mit vorhandenem Oberboden passen maximal 2-4 Liter Sand rein; auch dann kriegt man noch Hügel ;). Und der Lehm untendrunter - die Krugbäckerschicht fängt ja erst 30-50cm unter der seit Jahren gemulchten und durchaus humosen Erddecke obendrauf an - kichert sich eins ;D...

Nee, mal im Ernst: In jedes Beet, das ich neu anlege oder umgestalte, buddele ich ordentlich Sand ein, nicht nur auf den obersten 20cm, sondern tiefer. (In den vergangenen paar Jahren habe ich da per Schubkarre einige Tonnen Gewicht durch den Garten gekarrt.) Ein bisschen mehr Durchlässigkeit kriegt man so tatsächlich hin. Aber an der grundsätzlichen Beschaffenheit des Bodens ändert es nicht viel... Das wäre nur zu schaffen, wenn das "Aufsanden" auf leerer Fläche geschähe, ehe auch nur ein einziges Pflänzchen drauf wüchse. In bestehenden Gärten geht's kaum, da muss man halt mit dem "Batsch" leben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2013, 12:28:26
Der ist wirklich sehr schön! :D

sehr sehr schön!

und, janis, genau. es sind auch nicht nur ein paar, sondern es ist ein üppiger, im wortsinne überbordender strauß. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 03. November 2013, 12:31:00
Das Spiegelbild eines Gartens kann nunmal einen Schnittblumenproduzenten nicht begeistert. ::)

Ähh.. wadde mal... tatsächlich... verdienst du mit solch ordinärem Zeug, das zusammengebunden wird, nicht dein Geld? Aber lassen wird das lieber.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 14:28:07
Das Spiegelbild eines Gartens kann nunmal einen Schnittblumenproduzenten nicht begeistert. ::)

Ähh.. wadde mal... tatsächlich... verdienst du mit solch ordinärem Zeug, das zusammengebunden wird, nicht dein Geld? Aber lassen wird das lieber.


Ne ne, das siehst du falsch.
Das Spiegelbild eines Gartens kann einen Schnittblumenproduzenten sehr wohl begeistern, zumal ich auch noch Chrysanthemenliebhaber bin.

Ich finde den Strauß auch schön, aber nicht sooooo schön, wie einige hier. Er ist ein willkürlicher Zusammenschnitt von Chrysanthemen, die in eine willkürlich gegriffene Vase gestellt sind. Schön, ja. Mehr nicht.

Sagt einer, der Schnittblumen, Schnittgrün, Beiwerk, Grün- und Tannenschnitt an Floristen und vor allen Dingen auch Sträuße an Endkunden verkauft ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2013, 14:46:38
... sooooo schön, wie einige hier. ...

bitte zeigen, aber auch mit chrysanthemen! ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 03. November 2013, 15:14:50

Ich finde den Strauß auch schön, aber nicht sooooo schön, wie einige hier. Er ist ein willkürlicher Zusammenschnitt von Chrysanthemen, die in eine willkürlich gegriffene Vase gestellt sind. Schön, ja. Mehr nicht.


Wieso zeigst du uns nicht mal einen superschönen Chrysanthemen-Strauss, mit bewusst und gekonnt ausgewählten und arrangierten Blumen, präsentiert in einer optimal passenden Vase? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 15:18:53
und vor allen Dingen auch Sträuße an Endkunden verkauft ;)

Vor allem in der Gartenbranche wäre ich vorsichtig, den Geschmack des durchschnittlichen Endkunden als ästhetischen Maßstab anzusetzen.
siehe auch Vor-, Kies- und Shäng-Pfui-Garten-Threads. :-X

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 15:20:07
Ich verspreche euch, euch im kommenden Jahr einen superschönen Chrysanthemenstrauß zu präsentieren ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 15:22:03
und vor allen Dingen auch Sträuße an Endkunden verkauft ;)

Vor allem in der Gartenbranche wäre ich vorsichtig, den Geschmack des durchschnittlichen Endkunden als ästhetischen Maßstab anzusetzen.
siehe auch Vor-, Kies- und Shäng-Pfui-Garten-Threads. :-X



Da hast du allerdings Recht!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 03. November 2013, 15:29:25
Jetzt mal abgesehen vom Chrysanthemen-Thema:
ich würde jederzeit einen Strauss aus eigenem Garten, mag er auch nicht perfekt sein, einem Floristen-Arrangement, womöglich mit einer dieser scheusslichen Papiermanschetten, vorziehen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 15:31:36
Das meinte ich.
Setzt man den allgemeinen Kundengeschmack an, braucht es keine Staudengärtnereien mehr, Baumarkt reicht völlig. Und die Gartenzüchtungen unter den Chrysanthemen wären elitärer Kompost.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 15:36:50
Liebe Loide,

jetzt lasst mal bitte die Kirche im Dorf.

Niemals noch nicht hab ich eine Papier- oder sonstige Manschette in einem Blumenstrauß benutzt. Noch nicht mal transparante Einpackfolie gibts bei mir.

Floristenarrangements sind mir i.d.R. auch zuwider, ihr werdet es dann ja sehen ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 03. November 2013, 15:39:54
Ich lass mich gern positiv überraschen! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 03. November 2013, 16:06:18
Ich schätze gute Floristen außerordentlich und ebenso die hauptamtlichen Produzenten von Schnittblumen.
Ich freue mich ungemein über die im eigenen Garten geernteten Sträuße, zumal wir darin unsere Parzelle in gartenferner Wohnung komprimiert auf dem Tisch haben. Ich würde allerdings nie behaupten, dass es diese eigenen Sträuße an Fertigkeit mit guten handwerklichen Stücken aufnehmen könnten - müssen sie ja auch nicht. Sie können es auch nicht mit den täglich feinfühlig und liebevoll "versorgten" Sträußen aufnehmen, die eine gute Freundin aus unseren Gartenblumen zaubert. Worauf wir allerdings achten, ist, alles so zu schneiden, dass es im Zimmer noch möglichst lange eine gute Form behält.

Um den Punkt mal zu relativieren: ich hab ja geschrieben, dass ich übertrieben habe ;) Die Kruke konnte ich nicht wählen. Sie war das einzige, was der Größe nach taugte. Und mathematisch betrachtet: bei einer gegen Unendlich gehenden Menge an Blumen konvergiert der gestalterische Anspruch gegen einen konstant niedrigen Wert, weil die schiere Masse den konstant beträchtlichen Eindruck erzeugt. 8)

Freut mich, wenn sich ein paar von Euch zu der Gattung bekehren lassen.
@zwergo: Die können in passender Umgebung ganz schön wild(haft) wirken.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2013, 16:11:42
jetzt habe ich endlich den thread einmal ganz durchgelesen - was bin ich froh, dass ich bei der reformationstagsausflugsgehirnwäsche nicht dabei war! :o

vorher:
... Irgendwas in mir sträubt sich gegen diese Stauden. :-\ ...

nachher:
Nun ziehen sie doch in meinen Garten ein. Und beim "Kassensturz" soeben bekam ich einen Schreck, dass es nun gleich 14 Sorten geworden sind! :o ...

 :o 8) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2013, 16:13:55
...
Freut mich, wenn sich ein paar von Euch zu der Gattung bekehren lassen.
@zwergo: Die können in passender Umgebung ganz schön wild(haft) wirken.

ah, das lese ich jetzt erst, wie passend! ;)

deine sämlinge, die hätten mich ziemlich sicher bekehrt... :) :P :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2013, 16:14:46
 :D ja und ich hab auch schon zwei, wenns nicht bald friert, fahre ich nochmal nach Bornim ;D so ne ungefüllte dunkelrote ..
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Inken am 03. November 2013, 16:15:37
vorher:
... Irgendwas in mir sträubt sich gegen diese Stauden. :-\ ...

nachher:
Nun ziehen sie doch in meinen Garten ein. Und beim "Kassensturz" soeben bekam ich einen Schreck, dass es nun gleich 14 Sorten geworden sind! :o ...

 :o 8) ;D

 ;D Ja, diese Vorher-Nachher-Geschichten sind immer gut ... Ich prophezeie, dass die Zahl "14" nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. 8)

Toller Thread! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 03. November 2013, 16:19:07
Willkommen jenseits der Grenze, Inken :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Inken am 03. November 2013, 16:23:30
 :-*

Die Grenzen sind fließend? ::) ;) - Ich schaue regelmäßig, ach was, ständig hier rein. Sehr informativ und interessant, und die Fotos sind 'ne Wucht! Danke an alle!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 16:26:38
dass ich bei der reformationstagsausflugsgehirnwäsche nicht dabei war! :o

Ich hab mir das Prinzip vom Phloxgarten abgeschaut und gedenke, solche Wäschen künftig regelmäßig mit den verschiedensten Gattungen durchzuführen. 8)
Lesen die Bergenien-Meckerer gerade mit?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 03. November 2013, 16:31:23
Nein, aber gibt es echte rein weiße Bergenien? Im Handel erhältlich?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Inken am 03. November 2013, 16:33:28
Ich hab mir das Prinzip vom Phloxgarten abgeschaut und gedenke, solche Wäschen künftig regelmäßig mit den verschiedensten Gattungen durchzuführen. 8)
Lesen die Bergenien-Meckerer gerade mit?

Nee (oder doch??? ;)), aber die Phloxleute. :D @Danilo, Teppichphlox ist noch unbearbeitet ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 16:33:59
Dieser Faden behandelt Freilandchrysanthemen, Kundengeschmack und ab und zu vielleicht den Marder, keine weißen Bergenien und Teppichphloxe (ich habe durchaus welche :-X).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2013, 16:39:17
Nein, aber gibt es echte rein weiße Bergenien? Im Handel erhältlich?
ja, Bergenia bressingham white, ist aber ot hier ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 03. November 2013, 16:41:01
Klar, "Krugbäcker" = "Kannenbäcker" = Töpfer :).

Die Ecke, in der ich wohne, wurde irgendwann Siebzehnhundert-und-Tobak von ebensolchen Herrschaften aus dem Westerwald und dem Taunus besiedelt; die hatten ihren Rohstoff gleich vor der Haustür. Später gründete ein geschäftstüchtiger Mensch eine Ziegelei. Deren einstige "Lehmkaul" lag keinen Kilometer Luftlinie von unserem Garten entfernt (heute steht da ein Supermarkt).

Praktisch für Krugbäcker und Ziegelfabrikanten. Weniger praktisch für heutige Hobbygärtner, die Chrysanthemen mögen ::) ;).
...
"Winterastern" als Bezeichnung für Chrysanthemen kenne ich übrigens auch, so heißt das in meiner norddeutschen Heimat.


Danke auch für dieses schöne Stück Kulturgeschichte am Rande :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 16:41:02
ja, Bergenia bressingham white, ist aber ot hier ;)

Und hier eine der frostempfindlichsten.
Im Grunde ist das Problem Phlox vs. Platzmangel ja gar keines. Ich müsste nur 10 oder 20m² namenlose olle rosa Sämlinge kompostieren und hätte reichlich Platz für Giersorten. Gedanklich werden die Plätze aber gerade zügigst von diversen Astern und Chrysanthemen belegt. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 03. November 2013, 16:52:24
dass ich bei der reformationstagsausflugsgehirnwäsche nicht dabei war! :o

Lesen die Bergenien-Meckerer gerade mit?


Ich hab noch einiges an Platz und gedenke den u.a. genau mit Bergenien aufzufüllen ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2013, 17:00:42
ja, Bergenia bressingham white, ist aber ot hier ;)

Und hier eine der frostempfindlichsten.

frostempfindlich, echt ? na ja, wird sich zeigen, ist aber immer noch ot hier. Trotzdem danke für den Hinweis :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: chris_wb am 03. November 2013, 17:14:05
OT:
Frostempfindlich in Bezug auf das Laub, oder insgesamt? Meine sah im Frühjahr zwar einigermaßen zerfleddert aus, hat sich aber über's Jahr wieder hervorragend rausgemacht.

@Inken: ein, oder zwei Sorten stehen glaube ich noch auf dem Merkzettel, weil sie bei Foerster nicht verfügbar waren. ;D Manchmal muss man doch über den Tellerrand (und auf die Freundschaftsinsel) schauen, dann wird das Bild von den Gartencenter- und Friedhofsstrauß-Chrysanthemen ganz schnell von herrlichen Beständen im Beet verdrängt. 8)

Zitat
...gedenke, solche Wäschen künftig regelmäßig mit den verschiedensten Gattungen durchzuführen.

 :o Mit dir rede ich lieber nicht mehr, das wird mir zu gefährlich! ;D

PS: heute zog wieder herrlicher Mandelduft durch den Garten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 17:15:07
PS: heute zog wieder herrlicher Mandelduft durch den Garten. ;)

 :)

Bergenien siehe Thread.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2013, 17:18:10
Ich mag Bergenien nicht auch ot.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Inken am 03. November 2013, 17:26:56
Hoffentlich nicht ot: Ich fange an Chrysanthemen zu mögen. ... Aber ich kann doch keinen Phlox rauswerfen. ::)

Von den gezeigten gefällt mir besonders 'Poesie'. Und 'Kleiner Eisbär', natürlich wegen des Namens. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 17:30:28
Aber ich kann doch keinen Phlox rauswerfen. ::)

Daran werden wir arbeiten. 8)
Oder veranstalten kurzerhand einen Phlox-Chrysanthemen-Giersortentausch, das löst das Platzproblem auf beiden Seiten. ::)

'Poesie' ist auch hier eine der besten. Und sehr gut für Einsteiger in die Gattung, da sich mit der ausgesprochenen Robustheit und Winterhärte einer 'Poesie' ganz vorzüglich die Standortbedingungen austesten lassen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 04. November 2013, 07:30:26
... Lehm ist übrigens kein Problem, wenn man pro Pflanze einen Sack Spielsand (oder normalen Sand) in die oberen 20 cm Erde mischt.
Dieses Rezept ergäbe gigantische Sandburgen ;) ;D:
Ein Sack Spielsand enthält (normalerweise) 15 Liter. Ein Chrysanthemen-Pflanzplatz in einem ansonsten dicht besetzten Beet ist 20x20x20 cm groß, macht ein Volumen von 8 Litern, wenn mit reinem Sand gefüllt würde. Beim Mischen mit vorhandenem Oberboden passen maximal 2-4 Liter Sand rein; auch dann kriegt man noch Hügel ;). Und der Lehm untendrunter - die Krugbäckerschicht fängt ja erst 30-50cm unter der seit Jahren gemulchten und durchaus humosen Erddecke obendrauf an - kichert sich eins ;D...

Nee, mal im Ernst: In jedes Beet, das ich neu anlege oder umgestalte, buddele ich ordentlich Sand ein, nicht nur auf den obersten 20cm, sondern tiefer. (In den vergangenen paar Jahren habe ich da per Schubkarre einige Tonnen Gewicht durch den Garten gekarrt.) Ein bisschen mehr Durchlässigkeit kriegt man so tatsächlich hin. Aber an der grundsätzlichen Beschaffenheit des Bodens ändert es nicht viel... Das wäre nur zu schaffen, wenn das "Aufsanden" auf leerer Fläche geschähe, ehe auch nur ein einziges Pflänzchen drauf wüchse. In bestehenden Gärten geht's kaum, da muss man halt mit dem "Batsch" leben.

Also meine Chrysanthemen waren immer größer als 20 mal 20 cm. Wenn du die Pflanzfläche nur so kleinräumig abmagerst, läuft das Wasser der Umgebung in das Sandloch wie in einen See.

Wenn du den Spielsandsack in etwa seiner Größe in den Oberboden einarbeitest (und etwas angleichst), dann erhälst du einen leichten Hügel. Da drauf die Chrysantheme pflanzen und sie wird ruckzuck die komplette Fläche zuwachsen. Bei mir hats funktioniert.

Mit Sand nie kleckern, sonder klotzen ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen) Frage
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. November 2013, 19:13:42
Kennt jemand von Euch den Sortennamen dieser Chrysantheme?

Knospig und im Aufblühen ist sie weinrot
(http://666kb.com/i/ciyzaf4turph9n78d.jpg)


Dann verblasst sie zu dieser Farbe
(http://666kb.com/i/ciyza4ry3u698dmxp.jpg)


(http://666kb.com/i/ciyz8c84s6gns3k9p.jpg)

Sie beginnt jetzt erst mit der Blüte. Ich rechne sie daher zu den spätblühenden Sorten.

Könnte das vieleicht 'Brennpunkt' sein?

Danke im Voraus!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 04. November 2013, 20:53:09
Nächträgliche Sortenbestimmung ist bei Chrysanthemen nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. November 2013, 21:05:20
Das habe ich schon befürchtet. Wenn jemand dennoch sagen kann, welcher Sorte diese Chrysantheme "sehr ähnlich" sieht, bin ich schon zufrieden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 04. November 2013, 21:08:25
Nächträgliche Sortenbestimmung ist bei Chrysanthemen nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

Vielleicht nicht ganz so ausnahmsweise wie bei anderen Arten (Phlox !?), aber anhand von Fotos möchte ich auch kein Urteil abgeben. Deine Pflanze gleicht auf den ersten Blick keiner der bei mir stehenden Sorten. Dazu gehört auch "Brennpunkt", die hier mehr ins braunrote geht.

Schwer zu sagen, ob die "Knäuel"bildung Deiner Pflanze standortabhängig oder sortentypisch ist. Es ist oft eine breitere Merkmalskombination und das längere Erleben unter verschiedenen Bedingungen, die den Schluss auf eine bestimmte Sorte erst zulassen. Und Sämlinge sind nie ausgeschlossen.
Bis auf weiteres könntest Du Dir eine Meinung bilden, ob Du die Pflanzen schön / zweckmäßig / zu Dir passend findest und sie danach mehr oder weniger stark hegen 8) .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. November 2013, 21:23:37
Die Chrysantheme gehört einer 92jhrigen Nachbarin, die zu gern einen Namen mit dieser Pflanze verbinden möchte. Diese Sorte wirkt etwas struppig, blüht manchmal erst kurz vor dem Frost, und verblasst sehr rasch. Keine Sorte, die ich freiwillig in meinen Garten holen würde. Aber diese Pflanze ist mit dem Garten meiner Nachbarin und mit ihrer Besitzerin untrennbar verbunden. Als ich den Vorgarten bei ihr neu anlegte, habe ich alles gerodet, bis auf einige Triebe dieser Chrysantheme. Sie heißt nicht zu Unrecht Goldblume.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 04. November 2013, 21:32:19
Na, das taugt doch als Eigenname. ;)
Da die Pflanze dann wohl auch schon einige Jahrzehnte alt sein könnte, ist alles möglich. Hat die Besitzerin noch einen Hinweis auf die Herkunft?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Günther am 04. November 2013, 21:36:16
Name ist Schall und Rauch....
Ich kauf (oder schnorre...) Chrysanthemen nach dem Anblick, den sie mir bieten, nicht nach einem Namen in einem Katalog oder sonst wo. Wenn sie schön ist, dann ists egal, ob sie "Sarastros Allerschönste" oder "Kaiserin von Hinternudelneudorf" heißt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 04. November 2013, 21:41:19
Treasure-Jo, falls hier niemand die Chrysantheme kennt - warum denkst du dir nicht einen schönen Namen aus? Besser, als wenn sie namenlos bliebe...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 04. November 2013, 21:44:39
Name ist Schall und Rauch....

Um den Schall geht es der Dame ja eben, um den hoffentlich schönen Klang. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. November 2013, 22:08:26
Treasure-Jo, falls hier niemand die Chrysantheme kennt - warum denkst du dir nicht einen schönen Namen aus? Besser, als wenn sie namenlos bliebe...

Das werde ich sicher tun (im Notfall) :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 05. November 2013, 16:57:35
Diese Chrysantheme blüht seit ca. einer Woche, die Blüten sind etwas grösser als ein 2-Euro-Stück, Höhe um die 60 cm, relativ standfest, sehr gut winterhart, ich habe sie seit ein paar Jahren.
Welche Sorte könnte das sein?



Chrysantheme hell-lila


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 05. November 2013, 17:04:10
Siehe hier und fortfolgend ;)

Nächträgliche Sortenbestimmung ist bei Chrysanthemen nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

Davon abgesehen hat die Pflanze was von 'Anastasia' und/oder 'Mei Kyo'. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 05. November 2013, 17:15:46
Ich hab sowieso keine weiteren Chrysanthemen mehr ;D

Wenn ich davon ausgehe, welche Gärtnerei die Pflanze geliefert hat, könnte 'Mei Kyo' hinkommen. Danke :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 05. November 2013, 17:20:08
Mir haben Gärtnereien schon Sorten geliefert, die sie gar nicht im Sortiment führten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Janis am 05. November 2013, 17:27:07
Egal....Hauptsache, ich kann die Dame mit irgendeinem Namen ansprechen.... :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 05. November 2013, 17:29:55
Diese Chrysantheme blüht seit ca. einer Woche, die Blüten sind etwas grösser als ein 2-Euro-Stück, Höhe um die 60 cm, relativ standfest, sehr gut winterhart, ich habe sie seit ein paar Jahren.
Welche Sorte könnte das sein?



Chrysantheme hell-lila



Und bei uns heißt das Ding 'Rotes Julchen'. Ich habe zwischen 'Mei Kyo', 'Rotes Julchen' und 'Anastasia' noch nie einen Vergleich durchgeführt. Fest steht jedenfalls, dass Anastasia und Mei Kyo definitiv dasselbe ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 05. November 2013, 17:31:47
Fest steht jedenfalls, dass Anastasia und Mei Kyo definitiv dasselbe ist.

Wie standen neulich in Bornim jeweils davor und waren uns wie die Sichtung nicht sicher.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 05. November 2013, 17:41:19
Irgendwo hatte ich in den Sichtungsergebnissen gelesen, dass 'Lila Krähenwinkel' und 'L'Innocence' dasselbe ist, 'Kampfhahn' und 'Fellbacher Wein', sowie 'Mei Kyo' und 'Anastasia'. Übrigens war ich schon früher der Ansicht, dass hier geschummelt wurde! Nicht nur zu Karlchens Zeiten ist mit neuen Namen aufgefahren worden, nur damals hatte das seine Berechtigung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 05. November 2013, 17:47:41
warum nur damals?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 05. November 2013, 18:10:12
Diese Chrysantheme blüht seit ca. einer Woche, die Blüten sind etwas grösser als ein 2-Euro-Stück, Höhe um die 60 cm, relativ standfest, sehr gut winterhart, ich habe sie seit ein paar Jahren.
Welche Sorte könnte das sein?



Chrysantheme hell-lila




Ist auf jeden Fall sehr nah an 'Anastasia' dran.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 11. November 2013, 22:39:15
Na, so könnten sie mir trotz rosa/violett doch noch gefallen. ;-)

Es sind jetzt fast die letzten blühenden Pflanzen in meinem Garten. Selbst die Astern haben sich zur Ruhe begeben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 12. November 2013, 06:53:17
Der Strauß ist aber fein.
Die Achilllea passt gut.
. . . muss ich mir merken.

Muss mal sehen, was die Blüten nach dem leichten Frost heute nacht sagen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 08:40:10
Solche rosa-flieder-farbenen Chrysanthemen, etwas intensiver als auf dem Foto, mit einfachen Blüten habe ich auch noch. Die blühen noch wunderbar und halten ewig in der Vase :D. Ich hatte ganz andere Blüten erwartet. Wahrscheinlich haben sie im letzten Jahr nicht geblüht - keine Ahnung, weshalb. Namenlose Sorte aus einem alten Bauerngarten im Norden.

Ja, mal sehen, was sie zum Frost sagen - bei uns war heute auch alles weiß bereift.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 08:42:34
;) Tja. Eines ergänzt das andere. Ohne den Krugbäcker mit seinem Lehm hätte ich das hier heute nicht hinstellen können.

Ich weiß: ich übertreibe. ;D Aber es gilt heute, etwas klar zu machen. Beim Frühstück wurde mir - im Angesicht der Sträuße vom vorigen und vorvorigen WE - gesagt, dass ich zu viel andere Pflanzen im Garten hätte und dass wir zu wenig Platz für Winterastern hätten.

(http://imageshack.us/a/img199/4253/u1vs.jpg)


Von diesem Strauß - der wunderschön ist - wäre es die einfache Sorte in Rosa rechts im Strauß :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 12. November 2013, 09:34:12
So was ähnliches habe ich letzte Woche noch gepflanzt ;) heißt "Hebe".

Hoffe, dass ich nicht zu spät gepflanzt habe und alles übern Winter kommt, sich vermehrt - und dann etwas beeindruckender aussieht nächstes Jahr ;)

(http://up.picr.de/16449094ub.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. November 2013, 10:09:25
Chrysanthemen im Herbst pflanzen? Das wird nicht gut gehen, es sei denn, du wohnst in einer extrem milden Lage.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 12. November 2013, 10:13:13
Versuch macht kluch ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 12:26:22
Chrysanthemen im Herbst pflanzen? Das wird nicht gut gehen, es sei denn, du wohnst in einer extrem milden Lage.

Frühjahrspflanzung ist natürlich zu bevorzugen, ich pflanze aber Chrysanthemen wahllos die ganze Vegetationszeit hindurch, da ist noch nie was ausgefallen. Wetterlagen wie der Februar '12 sind natürlich eine Ausnahme, aber da hats, wenn ich mich recht erinnere nur etablierte Altpflanzen erwischt. ::)
Am wichtigsten ist, daß die Pflanze bereits Überdauerungsknospen gebildet hat und der Wurzelballen nicht rigoros zerpflückt wird - und daß sie prinzipiell winterhart ist. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 13:06:43
Ja, die Hebe könnte es schon sein - so ein kleines Pflänzchen - wenn du Glück hast, wird es ein riesiger Busch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 14:19:16
Genau: mit Glück. Hier war sie einige der wenigen Sorten, denen trotz ihrer drei Sichtungssterne und zugeschriebenen Winterhärte der Februar 2012 übel mitgespielt hat. Ich wähnte ich sie ganz verloren. In diesem Jahr blüht nach einem Jahr Pause immerhin ein Stängel, sie hat also knapp überlebt.
Die ähnliche 'L'Innocence' verbrachte und überlebte kalte Winter dagegen sogar wurzelnackt - ich hatte mal vergessen, ein paar Teilstücke wieder einzupflanzen. ::) Kein Problem für die Pflanze.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 14:22:55
Meine ist ziemlich robust offenbar, die liegt nur etwas danieder, weil ich den Zeitpunkt zum aufbinden verpasst habe. Ich hatte ein großes Teilstück bekommen. Im ersten Herbst - also vergangenem - war nochnicht viel mit Blüte. Selbst dieses Stück brauchte Zeit, sich zu berappeln. Aber in diesem Jahr - nach dem zweiten harten Winter sozusagen - ist es eine herrliche große Staude. Wenn ich euch jetzt richtig verstehe, sind Chrysanthemen also für etwas Winterschutz dankbar?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 14:39:27
Wenn ich euch jetzt richtig verstehe, sind Chrysanthemen also für etwas Winterschutz dankbar?

Mit den richtigen Sorten, guten Bedingungen - durchlässiger Boden/keine Winternässe - und in normalen Wintern brauchen sie keinerlei Schutz. Meine bekamen noch nie welchen. Die extreme Kahlfrostperiode 2012 war ein Sonderfall und trennte die Spreu vom Weizen, da mein Lehmboden nicht optimal ist.
Wenn sich so etwas wieder anbahnt, würde ich die Pflanzen ausnahmsweise schützen. Die Abdeckung sollte trocken und luftig sein, also kein nasses Laub oder ähnliches, was faulen kann.
Ich nehme dazu die Stängel von Kissenastern, Clematis und andere strukturstabile Staudenreste - oder decke mich im Januar mit ausrangierten Weihnachtsbäumen vom nahen Ablageplatz ein. 8)

Den letzten Winter würde ich aber nicht als hart einstufen. Lang ja, aber aus Staudensicht war er mild, dank der fast permanenten Schneedecke. Darunter überlebten sogar Mimosen wie Verbena bonariensis.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 14:50:39
Wir hatten lange Kahlfrost - aber es stimmt - die Temperaturen waren nicht so extrem, wie im Jahr zuvor. Eigentlich sollte es ohne Schutz gehen - immerhin haben sie es zwei Jahre ohne geschafft.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 14:55:57
Der Barnim hatte nur minimal -17°C, und da lag Schnee. Der lag hier bis auf die zwei warmen Wochen um Weihnachten und Ende Januar im Grunde von Anfang Dezember bis Ostern. Solche Winter sind für Chrysanthemen natürlich ideal. Eine andere Geschichte sind Wühlmäuse. :P
Aber ich weiß nicht, ob die Chrysanthemen bevorzugen, die sind ja recht aromatisch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 14:58:41
Noch war die Pflanze o.k. an anderer Stelle sind auch schon mal Chrysanthemen verschwunden gewesen nach dem Winter. Dort, wo sie jetzt steht, ist eine Wühlmaushochburg. Wir werden sehen.
Schnee war bei uns nicht so lange - das war im Jahr zuvor- vom ersten DezemberWE bis April durchgehend.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 15:03:40
Noch war die Pflanze o.k. an anderer Stelle sind auch schon mal Chrysanthemen verschwunden gewesen nach dem Winter. Dort, wo sie jetzt steht, ist eine Wühlmaushochburg. Wir werden sehen.
Schnee war bei uns nicht so lange - das war im Jahr zuvor- vom ersten DezemberWE bis April durchgehend.

Ich glaub, du hast einen Winter zu viel im Gedächtnis. ;) :P
Was Du beschreibst, klingt mir nach dem schneereichen letzten, 2012/13. Der davor, 2011/12, war bis Ende Januar extrem mild mit bis zu +15°C im Januar und wenigen Frösten, ehe der Februar mit extremen Kahlfrösten und Minima bis -28°C zuschlug.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 12. November 2013, 15:15:15
Winter 2011/12 hatten wir hier eine durchgehend dicke Schneedecke von Anfang November bis Anfang April.
Es kommt darauf an, wo man wohnt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 12. November 2013, 15:17:36
Versuch macht kluch ;)
jepp :) wenns nicht gut geht, pflanze ich nächstes Jahr dieselben etwas früher. Aber man sieht ja jetzt erst, wie sie blühen und wo sie passen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 16:40:29
Es kommt darauf an, wo man wohnt.

Das sind bei Gänselieschen und mir etwa 25km Distanz. Diese Entfernung halte ich im Flachland für vernachlässigbar. ;)

Zitat
Winter 2011/12 hatten wir hier eine durchgehend dicke Schneedecke von Anfang November bis Anfang April.

Die Schneehöhe im Raum Bad Segeberg betrug:

  1cm am 10.12.11
  1-10cm vom 27.01.12 bis 14.02.2012

An allen übrigen Tagen des Winters 2011/12 war Schleswig-Holstein schneefrei, bis auf wenige Nächte sogar frostfrei, gemäß Tageswerten des Deutschen Wettersdienstes.
So spielt einem das Gedächtnis manchmal Streiche. ;)

Und bis auf den einen Dezembertag hatten wir hier dasselbe, nur eben insgesamt kälter. Jedenfalls zu kalt für manche Chrysantheme.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 12. November 2013, 16:58:48
Danilo - vielleicht irrst du doch. Ich weiß es ganz sicher - der erste Schnee fiel am ersten Dezemberwochenende und er lag bis April. Sowas gab es noch nie. Im letzten Winter fing es genauso zeitig an, war aber früher zu Ende und dann kamen die Kahlfröste. Nicht so tief wie 2012, aber lange. Der Winter hat gedauert, sehr später Frühling etc.

Na denne,
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 17:26:44
Gärtner neigen im Bezug auf das Wetter zu Legendenbildung. Ich jedoch besitze ein ausgezeichnetes Wettergedächtnis: meine Blogeinträge. ;)
Ich schrieb eingangs immer was zum Wetter, so kann ich das genau nachvollziehen.
Davon abgesehen behalte ich Großwetterlagen wirklich gut in Erinnerung, meine ich.

Weil doppelt besser hält: frag irgendeinen Staudengärtner, warum die Winter 2011/12 und 2012/13 nicht gut fürs Geschäft waren.
Sie werden berichten: Der 11/12er war ewig zu warm, lange praktisch frostfrei. Viele Stauden trieben bei 15°C im Januar aus, um dann im Februar gnadenlos schockgefrostet zu werden.

Der 12/13er war schneereich und sonnenscheinarm, dauerte fünf Monate, so daß das ganze Frühlingsgeschäft versaut war. Die Gärtner wurden bis nach Ostern ihre Ware nicht los.

Zitat
Danilo - vielleicht irrst du doch.

NEIN. :P ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 12. November 2013, 17:28:37
Danilo hat recht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 17:29:32
Dankeschön.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. November 2013, 17:40:30
Danilo hat Recht.
Aber es gibt noch einen Winter, der legendär war, und zwar der von 2010/2011. Da fiel im November Schnee, und der blieb liegen bzw. wurde immer mehr, weil es oft drauf geschneit hat, bis März.
Ich glaube, von dem redet Frau Gänseliese ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 12. November 2013, 17:41:51
Dieser (2010/2011) war temperaturmäßig ganz normal, er schien nur deswegen so kalt, weil so lange Schnee lag.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 12. November 2013, 17:49:17
Danilo hat recht.
Danilo hat recht. Wo er recht hat, hat er Recht. Ungewöhnliche Winter mit Kapriolen merkt man sich eben.

Wenn du mich allerdings danach fragst, wie das Wetter um den 20. Januar war, muss ich passen. Ist schließlich auch ziemlich egal. Auch das Wetter an meinem Geburtstag ist mir normalerweise ziemlich wurscht. Außer letztes Jahr, da war genau an jenem Tag in Passau und Schärding das Jahrhunderthochwasser. Auch so etwas merkt man sich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 12. November 2013, 18:07:16
So wie auch der November 2011 als hier trockenster (< 1 mm) und sonnenscheinreichster seit Aufzeichnungsbeginn für mich auf ewig in Erinnerung bleiben wird. Es war der Chrysanthemennovember schlechthin. Dagegen ist der aktuelle ein Graus. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 12. November 2013, 20:20:13
Die hier ist ganz neu, ich habe sie kürzlich bei Foerster-Stauden mitgenommen. Es soll eine Auslese sein, die im Senkgarten auftauchte.
(http://forum.garten-pur.de/attachments/Chrysantheme_Nordlicht_131027.jpg)

Eben genau diese Pflanze, die bei Stauden-Foerster in den Verkaufs-Stellagen als "Nordlicht" bezeichnet ist, hat auf der Potsdamer Freundschaftsinsel ein klar und deutlich mit "Isabellarosa" bedrucktes Schild. Sie zeichnet sich gegenüber den anderen bei Stauden-Foerster aufgestellten, isabellfarbenen Sorten durch die sehr gleichmäßig und breit lanzettlichen Strahlenblüten aus. Was da nun was ist? Ich weiß es nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 12. November 2013, 20:24:45
die einfache Sorte in Rosa rechts im Strauß ...

Das sind (wenigstens) drei einfache Sorten in Rosa 8)



... und: Danilo hat recht.

(Im Winter 2011/2012 sind allerdings nicht nur im Lehm, sondern auch im blanken Sand manche Chrysanthemen erfroren, die sonst als hart gelten - bei mir z.B. "Herbstrubin", schlagartig und restlos.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 12. November 2013, 23:14:12
Danilo - vielleicht irrst du doch. Ich weiß es ganz sicher - der erste Schnee fiel am ersten Dezemberwochenende und er lag bis April. Sowas gab es noch nie. Im letzten Winter fing es genauso zeitig an, war aber früher zu Ende und dann kamen die Kahlfröste. Nicht so tief wie 2012, aber lange. Der Winter hat gedauert, sehr später Frühling etc.

Na denne,
Gänselieschen, Du hast unrecht ;) Da ich meine Fotos immer in Ordner für den jeweiligen Monat packe, war das für mich leicht zu finden.

März 2012

(http://up.picr.de/16456107qs.jpg)

und März 2013

(http://up.picr.de/16456120jz.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 13. November 2013, 08:14:02
gärtni mit wetteraufzeichnungen, blogs und fotobeweissammlungen sind pörks. ;D wir anderen sorgen uns nun um witterungsdemenz und winteraltersheimer. 8) :-X ;)

ps:
so schön sonniggelb war die isabellarosa/nordlicht bezeichnete foerster-auslage-pflanze aber nicht, in meiner erinnerung...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 13. November 2013, 08:31:20
Hm. Dann war es 2012 - als die Kahlfröste bis April anhielten und der Boden noch gefroren war???? ??? ???

Dann habe ich irgendwie wohl ein ganzes Jahr ausgeblendet ::) ::) ::)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 13. November 2013, 10:33:34
Hm. Dann war es 2012 - als die Kahlfröste bis April anhielten und der Boden noch gefroren war???? ??? ???

jepp, ab Mitte Februar war es extrem kalt und sonnig, dazu Ostwind der austrocknete, davor wars mild, so dass einiges schon angefangen hatte zu wachsen. Meine Ausfälle an Pflanzen waren gruselig, da ich Herbst 11 noch viel gepflanzt hatte ...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 13. November 2013, 11:08:34
Danilo hat Recht.
Aber es gibt noch einen Winter, der legendär war, und zwar der von 2010/2011. Da fiel im November Schnee, und der blieb liegen bzw. wurde immer mehr, weil es oft drauf geschneit hat, bis März.
Ich glaube, von dem redet Frau Gänseliese ;)
Den meinte ich dann wohl auch. Ich hab auch einen ganzen Winter ausgeblendet.
Ich muss mich entschuldigen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 13. November 2013, 11:17:27
Es muss stimmen - aber verstehen kann ich es immer noch nicht. Ich hätte schwören können, dass der Winter mit dem extrem langen Schnee noch nicht so lange her ist. Naja, die Zeit rennt - das alte Spiel.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 13. November 2013, 11:38:31
Ich hätte es auch schwören können. Aber lt. meinen Winterbildern muss es tatsächlich stimmen. Ich habe weder von Dezember noch von Januar oder März Schneebilder ???

Witterungsdemenz ... das trifft´s. *lach
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pastinak am 14. November 2013, 13:12:32
Welche Erfahrungen habt Ihr im Bereich von fördernden, neutralen und hemmenden Vor- und Begleitpflanzungen bei Freilandchrysanthemen. Ist ein gelegentliches Verpflanzen angebracht?

MfG pastinak
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 15. November 2013, 15:21:16
@pastinak
Als Chysanthemenneuling habe ich da keine Ahnung. In meinem vorigen Garten waren sie nur ca. 2 Jahre und sind mit mir letztes Jahr wieder umgezogen in unser neues Domizil (Standort jeweils umgegrabene Wiese). Ich glaube aber, Chrysanthemen sind mehr als anspruchslos. Alles, was ich mit den zwei Pflänzchen anstelle überleben sie und blühen ganz artig. In meinem früheren Leben als Kurzzeiterwerbsgärtner ;D kamen die Monsterchrysanthemen jedes Jahr auf die gleichen Beete. Keine Ahnung, wieviel Zentner Dünger dazugegeben wurden. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 15. November 2013, 15:23:11
@ Lerchenzorn, ich liebe die heimische Scharfgarbe in Sträußen. Sieht auch sonst ganz schön aus. Nur auf Beeten nervt sie durch ihre Ausläufer ziemlich schnell.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rusianto am 16. November 2013, 13:51:48
Kann mir jemand sagen wen ich da bekommen habe ?
Die grössere Puschelblüte ist ca. 8 cm gross , Höhe der Pflanzenstängel 70 cm

Das Teilstück dieser Chrysantheme hat mir eine ältere Dame einfach über den Zaun geschmissen ;D

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 16. November 2013, 14:23:38
Nein, es gilt das hier schon oft gesagte: Nach Fotos lassen sich nur die sehr prägnanten Sorten bestimmen. Oft werden aber Namenlose aus dem Blumentopf in den Garten gesetzt, die sich dort mehr oder weniger gut halten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 16. November 2013, 14:26:06
Welche Erfahrungen habt Ihr im Bereich von fördernden, neutralen und hemmenden Vor- und Begleitpflanzungen bei Freilandchrysanthemen. Ist ein gelegentliches Verpflanzen angebracht?

MfG pastinak

Bei mir stehen die Pflanzen zum Teil mehr als 10 Jahre auf gleicher Stelle. Das überleben sie, lassen aber nach 5 bis 7 Jahren in ihrer Wirkung nach, werden schütterer und schwächer. Mit aufgeworfenem Kompost lassen sie sich ganz gut über etliche Jahre in Schwung halten. Begleitpflanzen? Würde ich nur aus gestalterischen Gründen wählen. Den Chrysanthemen dürfte das egal sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 16. November 2013, 14:37:01
rusianto: So was dürfte bei mir auch mal über den Zaun fliegen **Sabber** ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 16. November 2013, 21:30:48
bei mir auch, sehr schöne blüte
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rusianto am 17. November 2013, 07:05:32
Warten wir mal ab wie es ihr bei mir gefällt - vielleicht wachsen dann auch Flügel und die Reise geht weiter :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. November 2013, 12:22:04
Die Topfchrysanthemen vom Herbst 2012 blühen und blühen...


Chrysanthemum-rot_13-1a.jpg




Chrysanthemum-unbekannt_13-1a.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. November 2013, 12:23:10
Oury und Hebe sind auch noch dabei.


Kombi_13-56a.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Conni am 13. Mai 2014, 22:04:26
Meine Mutter ist auf der Suche nach einer Chrysantheme, die im Garten ihrer Großmutter stand. Mit ein paar Bildern haben wir klären können, dass 'Emperor of China' der Gesuchten sehr nahe kommt. Bei Sarastro ist sie im Shop zu finden, leider mit dem Hinweis "ausverkauft".

Die goo...-Suche ergibt nicht viel hilfreiches. Habt Ihr bitte einen Tip für mich, wo ich die Chrysantheme innerhalb der nächsten zwei Wochen herbekommen könnte?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 13. Mai 2014, 22:32:18
Halte Ausschau nach "Nebelrose". Ich denke, dass beide Sorten identisch sind. Es gibt vielleicht in langzeitig getrennt kultivierten Klonen minimale Abweichungen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Conni am 14. Mai 2014, 10:04:07
Dankeschön für die Hilfe. :)

Ich habe gerade mit der Staudengärtnerei Jentsch telefoniert und bekomme den 'Emperor of China' dort. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 07. Juni 2014, 14:52:57
Die erste 2014 - 'Chamois Rose'.


(http://s3.postimg.cc/z5bhny81r/2014_06_07_Chrysanthemum_Chamois_Rose.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 08. Juni 2014, 00:47:53
hussa :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 08. Juni 2014, 07:43:56
Dies ist die früheste aller Herbstchrysanthemen, fast schon als tagneutral zu bezeichnen, mit einer außergewöhnlichen Blütenfarbe. Allerdings gibt sie im Garten kein schönes Bild ab, ihr Habitus ist zu schluderig.

'Emperor of China' hatte ich ursprünglich von Elizabeth Strangman. Ich muss wirklich mal 'Nebelrose' und 'E.ofCh' nebeneinander setzen. Ich bilde mir ein, dass 'Nebelrose' dichtere Blüten hat und noch später blüht. Ansonsten war entweder Karlchen schnell mit einem deutschen Namen parat oder umgekehrt die Engländer. Auch damals schon gab es Sortenumbenennungen, leider.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 09. Juli 2014, 18:27:55
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und letztlich durch ein Bild der 'Chamois Rose' auf dieses Forum aufmerksam geworden. Die 'Chamois Rose' habe ich diesen Frühsommer auch gleich dreifach bestellt. Nebenbei bemerkt: Die Info des nicht so schönen Habitus wäre ja vor der Bestellung auch interessant gewesen, aber ich muss zugeben, die Farbe ist wirklich schön.

Nun, was mich jetzt wundert: Die 'Chamoise Rose' ist mit einer Blütezeit X-XI (also noch lange nicht) angegeben. Zwei der drei Pflanzen blühen bereits. Naja, dachte ich: Der Umzug von Österreich zu uns in die Rheinebene hat wohl Verwirrung gestiftet. Aber: Seit Ende Juni blühen auch zwei meiner älteren Chrysanthemen (ich bin mir ziemlich sicher, es sind 'Bienchen'), die in den vielen Jahren, die ich sie schon habe, noch nie vor Ende September geblüht haben.

Meine Frage also: Warum blühen die Herbstchrysanthemen dieses Jahr schon im Frühsommer?

LG nana
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 09. Juli 2014, 19:55:26
Meine Frage also: Warum blühen die Herbstchrysanthemen dieses Jahr schon im Frühsommer?

Einerseits ist in diesem Jahr nichts wie es sein soll. :) Die Herbstastern (Aster novae-angliae) etwa blühen auch schon seit Juni, ebenso einige Chrysanthemen.
Zum anderen lässt sich bei Chrysanthemen der Blühbeginn gärtnerisch beeinflussen und Verkaufsware blüht oft viel früher. Im zweiten Jahr und ausgepflanzt im Garten sollte dann wieder alles normal sein. ;)

Die abgebildete Pflanze halte ich nicht für 'Bienchen'. Letztere hat deutlich kleinere Blüten, kaum 2cm im Durchmesser. Die auf dem Bild wirken viel größer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 09. Juli 2014, 21:57:42
Zum anderen lässt sich bei Chrysanthemen der Blühbeginn gärtnerisch beeinflussen und Verkaufsware blüht oft viel früher. Im zweiten Jahr und ausgepflanzt im Garten sollte dann wieder alles normal sein. ;)

Ahhh, ich frage mich jetzt nur, was dann wohl im September / Oktober blüht. Sieht für mich auf jeden Fall merkwürdig aus, wenn meine langjährigen Herbstblüher wie die gelbe Chrysantheme bei 30 Grad und mehr zur Blüte schreiten. Und ich frage mich: Was blüht dann eigentlich im Herbst???

Die abgebildete Pflanze halte ich nicht für 'Bienchen'. Letztere hat deutlich kleinere Blüten, kaum 2cm im Durchmesser. Die auf dem Bild wirken viel größer.

Ich denke, in Bezug auf die Blütengröße täuscht das Foto. Die Blüten sind in der Tat sehr klein. Ich würde doch auf 'Bienchen' tippen. Sie ist breitet sich stark aus, ich muss sie und ihre inzwischen zahlreichen Nachkommen jährlich abstechen und auch ganz klasse: die Sorte schmeckt den Schnecken scheinbar nicht...

LG
nana
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 09. Juli 2014, 21:59:03
Im Gewächshaus überwinterte Pflanzen blühen deutlich zeitiger als draußen überwinterte. Verkaufsware wird in aller Regel im Spätherbst in kalte Gewächshäuser geräumt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 09. Juli 2014, 22:03:32
Bei mir benehmen sie sich alle (noch) ganz normal. Nur die fragliche purpur-violette, niedrige Sommerblüherin ist aktiv.

@nana: "Bienchen" passt von der Farbe her.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 09. Juli 2014, 22:37:33
Im Gewächshaus überwinterte Pflanzen blühen deutlich zeitiger als draußen überwinterte. Verkaufsware wird in aller Regel im Spätherbst in kalte Gewächshäuser geräumt.

Aber bei nana ist es ja keine Gewächshausware, denn sie schreibt von älteren Exemplaren, die sie schon viele Jahre hat...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: agarökonom am 09. Juli 2014, 22:39:01
 ::) im Frühjahr hier auf einem lokalen Markt als ungefüllte Sorten einen ganzen Schwung Chrysanthemen gekauft - alle blühen bereits , alle sind gefüllt :P . Genau das wollte ich nicht , ich mag die ungefüllten lieber .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 09. Juli 2014, 22:55:39
Stimmt, wenn man speziell dieses Jahr betrachtet, dann fällt auf, dass viele Sorten wesentlich früher blühen, aber auch intensivere Blütenfarben aufweisen. In der Natur läuft es eben nicht statisch runter, dies sollte man sich öfters klar vor Augen führen!

Dies gilt besonders für Farbe, Höhe und Habitus, aber auch für Mehltaubefall und Blütezeit. Das ist ja das Spannende, dass die Forsythie nicht immer Ende März, sondern auch mal Anfang Februar blüht, solange man nicht gerade in Moskau wohnt. ;D

Ich muss immer schmunzeln, wenn einige Kunden sich darüber mokieren, dass bei ihnen Delphinium XY um 20 cm höher wird, als im Katalog angegeben. :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 10. Juli 2014, 10:27:25
Aber bei nana ist es ja keine Gewächshausware, denn sie schreibt von älteren Exemplaren, die sie schon viele Jahre hat...

Genau. Das einzige Dach, das über meinen Chrysanthemen war, ist die Dunstglocke der Rheinebene. ;) Wenn man dann noch bedenkt, dass wir hier keinen (!!!) Frost hatten, dann sind das ja schon fast Kalthausbedingungen...

Scheinbar sind aber die meinen die einzigen, die sich in der Jahreszeit total verirrt haben...

LG und danke für die Kommentare
nana
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 10. Juli 2014, 10:33:27
Die 'Chamois Rose' habe ich diesen Frühsommer auch gleich dreifach bestellt.


Ich bezog mich darauf, habe aber in den hiesigen Gärten auch schon vereinzelt blühende Chrysanthemen gesehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 10. Juli 2014, 10:35:09
Ich bezog mich darauf, habe aber in den hiesigen Gärten auch schon vereinzelt blühende Chrysanthemen gesehen.

Ahhh, verstehe.

LG
nana
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 21. Juli 2014, 20:43:36
Die 'Chamoise Rose' lebt sich ein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 21. Juli 2014, 20:44:30
mit Bild...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 24. September 2014, 19:51:50
Gehört zwar eigentlich zu den Krankheiten, aber ich will keinen neuen Faden aufmachen:

Kann das Septoria sein?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 24. September 2014, 19:52:12
und noch ein Bild...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 00:13:25
Hier hat keiner geantwortet? :o

Heute aufgeblüht: 'Nordlicht' :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 11. Oktober 2014, 08:07:50
(http://up.picr.de/19777635gt.jpg)

Liebenswert ist 'Korejanka', die mit mir als blinder Passagier aus Russland ausreiste. Ist kleinblumig und beginnt mit der Blüte bereits Ende August. Die Blüte des "Koreanischen Mädchens" zieht sich bis in den November hinein! Sie wird dabei nicht höher als 40 cm. Dass sie vollkommen winterhart ist, braucht man bei ihrer Herkunft wohl nicht zu betonen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 11. Oktober 2014, 08:09:45
(http://up.picr.de/19777646qd.jpg)
Überrascht hat mich auch die für mich neue 'Toscana'. Möchte mal wissen, wer diese selektiert hat!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 09:40:11
Sarastro, das sind beides sehr hübsche Sorten, die du da vorstellst!!!

Hier haben den letzten Winter etliche Topfchrysanthemen überstanden und fangen jetzt an zu blühen. Ich bin gespannt, ob sie auch die kommenden Winter überleben. Jetzt haben sie ja ihre normale Wuchsform und ausreichend Wurzeln.
Rote Topfchrysantheme, dahinter mein Lieblingssämling.


Chrysanthemum_14-1.jpg



'Paul Boussier' hat im letzten Jahr nach der Pflanzung wunderbar geblüht.
In diesem Jahr ist er recht gakelig und relativ kahl. Hätte ich ihn besser füttern müssen? Oder ist er krank?


Chrysanthemum_Paul_Boussier_14-1.jpg


Womit düngt ihr eure Winterastern?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 11. Oktober 2014, 13:25:48
Hier hat keiner geantwortet? :o

Stimmt. Auch die nicht, die es eigentlich wissen müssen. Das sagt mir jetzt was? ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 11. Oktober 2014, 13:31:49
Eine (meiner in Sachen Blühfreudigkeit nimmersatten) 'Sun Tan's im pas de deux mit der schönen 'Herbstbrokat'. Wenn sich jetzt noch die Rose 'Osiana' bequemen würde, ihre eine Knospe zu öffnen... dann wäre es ja ein Ton in Ton-Trio :D .
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 11. Oktober 2014, 14:37:33
(http://up.picr.de/19780087gc.jpg)

'Brennpunkt' öffnet sich gerade. Auch eine der neueren Sorten, über deren Winterhärte ich noch kein Urteil abgeben kann.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 11. Oktober 2014, 14:41:11
(http://up.picr.de/19780118yr.jpg)

Eine absolut harte Spinnenchrysantheme ist 'Yellow Satellit'. Nicht zum Umbringen!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 11. Oktober 2014, 14:44:41
(http://up.picr.de/19780122no.jpg)

Hier gleich zwei, welche sich umwerben, welche die Schönere ist. Die gelbe 'Schaffhausen' von Frei/Wildensbuch und 'Herbstkuss' von Eugen Schleipfer.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 17:59:00
Hier gleich zwei, welche sich umwerben, welche die Schönere ist. Die gelbe 'Schaffhausen' von Frei/Wildensbuch und 'Herbstkuss' von Eugen Schleipfer.
Wunderschöne Kombi, Sarastro!
'Schaffhausen' habe ich schon von dir. Da weiß ich ja schon, was noch auf die nächste Bestelliste kommt!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 11. Oktober 2014, 18:51:20
Romantica
(http://thumbs.picr.de/19782955uz.jpg)
Goldmarianne
 (http://thumbs.picr.de/19782956wh.jpg)
Herbstbrokat
 (http://thumbs.picr.de/19782957ug.jpg)
Steinbacher Auslese
 (http://thumbs.picr.de/19782958sf.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 19:01:35
'Oury' wäre bei mir in diesem Jahr so groß wie ich, wenn sie nicht hängen würde.
Woran mag das liegen?
Aufbinden muss ich sie sonst auch, aber diese Trieblänge habe ich noch nicht erlebt.
(Aber der Vitex daneben ist auch endlos lang gewachsen, und hat dafür immer noch keine Knospen... :-\)
Macht es Sinn, eine so spät blühende Sorte zu pinzieren?
So spät ist sie in diesem Jahr allerdings gar nicht, legt schon los.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 11. Oktober 2014, 19:34:55
Gehört zwar eigentlich zu den Krankheiten, aber ich will keinen neuen Faden aufmachen:

Kann das Septoria sein?

Interessiert mich auch, was ist denn das?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lisa15 am 11. Oktober 2014, 21:52:36
Unbekannt. Vorletzten Winter von der Grünabfallecke "gerettet". Hatte die Überwinterungsknospen gesehen und mir gedacht, die nimmst Du mit, die blüht bestimmt wieder. Und tatsächlich. :D

Der Farbton ist allerdings mehr kupferfarben als auf dem Foto.

(http://thumbs.picr.de/19785085vd.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 07:39:21
Zitat
'Hebe' habe ich nie gehabt und weiß nicht, worin sie sich von 'l´Innocence' unterscheidet. Letztere ist bei mir an ein und denselben Plätzen über Jahre ausdauernd, standfest und blühfreudig.


Hier geht es nicht zielgenauer. http://staudensichtung.de/ergebnisse.html?sortiment
...
gibt man Chrysanthemum und *** in die Suchmaske ein, dann kommt dieser Text um das Bild:

"Chrysanthemum `Hebe´
(Koreanum-Gruppe)
(Chrysanthemum-Sichtung 2002)
 
Blüte:
zartes Violettrosa
(RHS-CC 76D),
A X - M XI, mittlere Blütengröße, sehr reichblütig, ausgezeichnete Blütenschmuckwirkung
Höhe / Standfestigkeit:
70 cm,
sehr gut standfest
Winterhärte:
sehr gut
Bewertung:
***
Bemerkung:
ähnlich L'Innocence, jedoch niedriger und standfester"

Ja,pearl. Diese Sichtungsergebnisse habe ich schon oft angesehen. In manchen Fragen sind sie hilfreich. Bei Sortenabgleich hilft am Ende oft nur, die Pflanzen nebeneinander in der Hand zu haben, vor allem, wenn nur so schön relative Merkmale den Unterschied ausmachen sollen. Da die Sichtung beide Sorten "in der Mangel" hatte, wird es aber wohl einen erkennbaren Unterschied gegeben haben.

Ein Sortenpaar, das mir verdächtig ist, tatsächlich identisch zu sein, sind 'Cinderella' und 'Reiherberg'.
Die Bilder ähneln sich in Farbe und Aufbau des Blütenstandes auffallend. Hat jemand beide Sorten und kann vergleichen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 18. Oktober 2014, 08:17:47
blommorvan: Toll...besonders gut gefallen mir Romantica :o und Steinbacher Auslese...bisschen Platz ist ja noch auf meinem Zettel...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 08:26:00
blommorvans Chrysanthemen sind eine Wonne
Eine weitere von ihm hat zu mir gefunden, Danke!

@sarastro: 'Brennpunkt' ist bei mir seit ca. 5 Jahren winterhart, ist wüchsig und gesund. Steht ja hier im Sand. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 18. Oktober 2014, 08:27:52
'Brennpunkt' hat aber nichts mit 'Treffpunkt' zu tun? ??? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 08:32:49
Irgendwas trifft sich im Brennpunkt. Was war das noch?
Also auch irgend so ein Treffpunkt ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 18. Oktober 2014, 08:37:47
Ich hab's. Bei den Astern war's. Pearl erklärt 'Treffpunkt' (#32).

Wurde 'Anastasia' schon irgendwo gezeigt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 18. Oktober 2014, 08:48:57
Wurde 'Anastasia' schon irgendwo gezeigt?
Ich kann nachher mal ein Bild raussuchen, ist auf 'nem anderen Rechner.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 09:45:22
Ich kann 'Anastasia' nachher mal im Garten suchen und ablichten. ;)

Und die beiden Bilder zu # 803 hole ich einfach mal rüber. Diese Chrysantheme ist bei mir auch bestimmt etwa 1 m hoch. Ich messe nachher mal.

(http://s28.postimg.cc/9o8ghgdfh/2014_10_17_Garten_2.jpg)

(http://s28.postimg.cc/4x3zlov7h/2014_10_17_Garten_1.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 09:48:14
'Anastasia' steht dieses Jahr bei mir ganz mies da. Eine Hälfte war schon bis oben hin braun, ehe sie zur Blüte kamen. Bei der anderen Hälfte sind die Blüten abgefault, ehe sie aufgingen. Viel zu nass, dieses Jahr, glaube ich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:44:35
Also: Meine vermeintliche 'Hebe' ist knapp 110 cm hoch!

'Anastasia' ist hier auch aufgekahlt, steht aber im trockenen Asternstreifen, der nicht gewässert wird.

(http://s18.postimg.cc/71qgpkns9/2014_10_18_Chrysanthemum_Anastasia.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:46:10
Dazu die große Schwester 'Schlosstaverne'

(http://s30.postimg.cc/3ogdrpk0h/2014_10_18_Chrysanthemum_Schlosstaverne.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:48:42
'Havelschwan' - oile, zeigtest du nicht eine gefüllt blühende?

(http://s27.postimg.cc/pack6dd83/2014_10_18_Chrysanthemum_Havelschwan.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 18. Oktober 2014, 10:50:20
Ja. Die hatte noch das Originaletikett.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:51:40
Blüht seit Wochen üppig und trotzt dem Regen - 'Mary Stoker'.

(http://s28.postimg.cc/u6ckan8nx/2014_10_18_Chrysanthemum_Mary_Stoker.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:52:00
Ja. Die hatte noch das Originaletikett.

Meine auch - aus Bornim.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:54:20
Sie hat auch recht lange geblüht - 'Clara Curtis'

(http://s27.postimg.cc/bo345pxrn/2014_10_18_Chrysanthemum_Clara_Curtis.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:56:57
'Kleiner Eisbär' in Kombination mit Dahlia 'Bishop of Dover'

(http://s28.postimg.cc/6srjvf9nh/2014_10_18_Chrysanthemum_Kleiner_Eisb_r.jpg)
bilder hochladen kostenlos
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 10:58:32
In der Sichtung wird 'Havelschwan' mit spinnenartigen Blüten beschrieben und auch das Foto entspricht meinen Pflanzen.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:02:13
'Poesie'

(http://s30.postimg.cc/k5v5heg0h/2014_10_18_Chrysanthemum_Poesie.jpg)
(http://s30.postimg.cc/bz35ptpxt/2014_10_18_Chrysanthemum_Poesie_2.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:03:48
'Apollo'

(http://s10.postimg.cc/644nfmd21/2014_10_18_Chrysanthemum_Apollo.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:18:11
'L'Innocence' - deutlich niedriger als die vermeintliche 'Hebe'

(http://s10.postimg.cc/sqnqxkuxl/2014_10_18_Chrysanthemum_L_Innocence.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:21:14
'Julia'

(http://s30.postimg.cc/oqmuctmz5/2014_10_18_Chrysanthemum_Julia.jpg)
Bilder hochladen
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:27:49
Und dann kommt die Sache mit den nicht auffindbaren Etiketten. :P

In Frage kommen 'Oudolf', 'Isabellarosa' und 'Nordlicht'. Es blühen erst zwei davon.


(http://s3.postimg.cc/4l438uun7/2014_10_18_Chrysanthemum_1.jpg)



(http://s3.postimg.cc/5c1esdmeb/2014_10_18_Chrysanthemum_2.jpg)


Das war es dann auch erstmal. :) Ansonsten blüht noch 'Nebelrose'. 'Oury', 'Twinkle' 'Camilla' und eine der drei oben genannten stehen noch in den Startlöchern. 'Ordensstern' musste ich aus dem Beet retten, sie hat es aufgrund der Schleimer nicht geschafft, hochzuwachsen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 18. Oktober 2014, 11:37:25
Wunderschön, eure Chrysanthemen :D.

Ich hab's mittlerweile (fast) aufgegeben, unseren Lehmboden und unsere feuchten Winter vertragen Chrysanthemen offenbar nicht. Ganz viele Sorten/ Pflanzen haben es allenfalls zwei Jahre ausgehalten, manche machten sogar in "Blumenstrauß mit Wurzeln" und waren nach dem ersten Winter weg :'(.

Einzige Ausnahme ist 'White Bouquet'; die Sorte hat sich hier als sehr verlässlich und auch als recht langlebig erwiesen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 11:48:09
Die habe ich ganz vergessen aufzuzählen. Dank blommorvan blüht die hier nun auch. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 12:24:22
Also: Meine vermeintliche 'Hebe' ist knapp 110 cm hoch!

'Anastasia' ist hier auch aufgekahlt, steht aber im trockenen Asternstreifen, der nicht gewässert wird.

(http://s18.postimg.cc/71qgpkns9/2014_10_18_Chrysanthemum_Anastasia.jpg)



Hausgeist, hast Du evtl. noch ein Foto mit etwas mehr Pflanze drauf? Also nicht so im Detail, sondern ein bisschen mehr Übersicht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 12:28:03
Du meinst eine Ganzkörperaufnahme der nacktbeinigen 'Anastasia'? :-X Bitteschön: ;D

(http://s30.postimg.cc/937qnj4wh/2014_10_18_Chrysanthemum_Anastasia_2.jpg)


Aber wie gesagt. Vollsonniger, sandig-trockener Standort ohne Wassergaben. 'Mary Stoker' steht direkt daneben, der sagt das ganz offensichtlich eher zu.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 12:31:53
Ja genau, ist doch grau-en-haft, oder nicht? Wie können die so aussehen?

Bei mir eher lehmig-humos, dieses Jahr ziemlich viel Regen. Also genau das Gegenteil von Dir, und sieht genau so aus.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 12:33:59
Das kommt wohl ganz darauf an, worauf man seinen Blick konzentrieren möchte. Ich sehe nicht die nackten Beine, sondern die Blüten. Und in diesem Beet mit Astern und anderen Herbstblühern fällt das "Untenrum" kaum auf:

(http://s28.postimg.cc/fmm9rowe5/2014_10_17_Garten_4.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Callis am 18. Oktober 2014, 12:38:59


Ich hab's mittlerweile (fast) aufgegeben, unseren Lehmboden und unsere feuchten Winter vertragen Chrysanthemen offenbar nicht. Ganz viele Sorten/ Pflanzen haben es allenfalls zwei Jahre ausgehalten, manche machten sogar in "Blumenstrauß mit Wurzeln" und waren nach dem ersten Winter weg :'(.

Dem schließe ich mich für den Lehmgarten an. Bei mir ist die einzige Ausnahme 'Cinderella'. Die hat schon viele Winter überdauert.



Chrysanthemum x hortorum _Cinderella

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: pearl am 18. Oktober 2014, 12:50:07
Du meinst eine Ganzkörperaufnahme der nacktbeinigen 'Anastasia'? :-X Bitteschön: ;D

(http://s30.postimg.cc/937qnj4wh/2014_10_18_Chrysanthemum_Anastasia_2.jpg)

Aber wie gesagt. Vollsonniger, sandig-trockener Standort ohne Wassergaben.


das Bild ist mir eine enorme Entscheidungshilfe! Es bleibt beim Verzicht auf Chrysanthemen in meinem Garten!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 12:58:42
Pearl, dann fehlt etwas! Du musst nur die richtigen Sorten wählen...

Und was habt ihr eigentlich gegen Lehm?
'Ourys' Triebe sind in diesem Jahr bestimmt 1,50m lang! (Farbe ist nicht ganz getroffen)


Chrysanthemum-Oury_14-1.jpg


'Hebe' sollte sie eigentlich farblich ergänzen, ihr gefiel der Platz aber weniger gut. Jetzt steht sie an anderer Stelle und fängt wieder an, sich zu berappeln:


Chrysanthemum-Hebe_14-1.jpg


Diese stammt aus dem Herbstsortiment vom vorletzten Jahr und ist in Wirklichkeit noch dunkler (wie schöner Burgunder).


Kombi_14-84a.jpg


Und noch eine ehemalige Topfpflanze. Das ist noch nicht einmal die Hälfte der gesamten Pflanze.


Chrysanthemum-dunkelrot_14-1.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 18. Oktober 2014, 13:16:15
... was habt ihr eigentlich gegen Lehm? ...
Die Chrysanthemen haben was dagegen. Ganz offenkundig. Und sehr zu meinem Bedauern :'(.

... Pearl, dann fehlt etwas! Du musst nur die richtigen Sorten wählen...
Ja. 'White Bouquet' z. B. habe ich (hier) nie nacktbeinig gesehen. 'Nebelrose' z. B. auch nicht (die hat's beim ersten Versuch immerhin 7-8 Jahre ausgehalten; die Folge-Pflanzen waren dann aber kurzlebig).

... Bei mir ist die einzige Ausnahme 'Cinderella'. Die hat schon viele Winter überdauert. ...
Danke für den Tipp :). 'Cinderella' habe ich bisher noch nie ausprobiert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 13:25:40
... was habt ihr eigentlich gegen Lehm? ...
Die Chrysanthemen haben was dagegen. Ganz offenkundig. Und sehr zu meinem Bedauern :'(.

Ich habe auch Lehm...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 15:17:37
Huii. Hier ist der Knoten ja geplatzt. Ich bin erst mal sprachlos.
Nachher geb ich noch ein bisschen Senf dazu. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 15:45:12
Der meiste Senf in meinem Garten ist ohnehin von dir. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 16:12:52
 ;D

Zu den pompon-blütigen, kleinkopfigen Sorten, von denen ich nur wenige habe: 'Anastasia' und die beiden Rehaugen sind sehr anspruchsvoll und wollen freien Stand in gutem Boden. Sie verkahlen bei mir oft. Das schönste Bild, das 'Anastasia' bis jetzt bei mir abgeliefert hat, weil ich sie in fetten Boden und volle Sonne gestellt habe und ihr die warme Rückwand des Weinspaliers gönne:




Das 'Rehauge'-Bild ist sehr schmeichelhaft, ich müsste sie in eine wirklich gute Ecke stellen:





Eine der schönsten Blumen hat 'Jule la Graveur' und ist leider, leider ein unglaubliches Sensibelchen, dass ich noch nie als halbwegs gut aussehende Pflanze gesehen habe.










Robust sind bei mir 'Julia' und (erst kurz im Garten) 'Bienchen'. Beide wunderschön.





Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 16:22:46
Unser weißer, klein pomponblütiger Sämling heißt jetzt 'Camilla'.
Im Wuchs ist er den kleinen Sorten nicht vergleichbar. Er erreicht auf kräftigen, steifen Stängeln schon einmal 1 m Höhe. Aufrecht bis sich seitlich neigend.









.
Schwerer Honigduft.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 17:09:18
Schneidet Ihr Eure Chrysanthemen eigentlich vor oder nach dem Winter runter?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: EmmaCampanula am 18. Oktober 2014, 17:58:40

Chrysanthemen soll man doch erst im Frühjahr zurückschneiden...

Ich finde Eure Chrysanthemen so schön & bedauere schon wieder es im Frühjahr versäumt zu haben welche zu pflanzen. Besonders gut gefallen mir ja die halbgefüllten & gefüllten - wenn schon denn schon! 8) Deine weinroten/burgunderfarbenen sind klasse, enaira!
Aber auch der Sämling von lerchenzorn ist schön!

Ich habe diese schon mal in einem anderen Thread gezeigt, ist auch eine Topfpflanze vom letzen Jahr:

(http://666kb.com/i/csrovvst3poqu9s2n.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: EmmaCampanula am 18. Oktober 2014, 18:02:38

Sie verkahlt auch gar nicht, blüht von oben bis unten, nur habe ich leider noch keine neuen Überwinterungstriebe gefunden. :-\ War aber im letzten Jahr auch so, also hoffe ich auf einen gnädigen Winter.

(http://666kb.com/i/csrp0i2ye05iv8a5b.jpg)

Jetzt im Spätsommer hatte ich noch ein rotes Julchen gepflanzt & wie mir scheint will sie sich mächtig breit machen, die Überwinterungstriebe tauchen in recht großem Abstand zur Mutterpflanze auf. Gibt es denn irgendwo eine Übersicht über wuchernde und nicht wuchernde Chrysanthemen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Seed am 18. Oktober 2014, 18:19:33
Wie handhabt ihr das mit umpflanzen bei den Chrysanthemen.
Jetzt kann man Falschlieferungen identifizieren und Farbe und Habitus am besten neu sortieren.
Bin regelmässig von Staudenalzheimer betroffen,kaum ist die Pflanze abgeblüht,bin ich mir nicht mehr sicher welche Farbe das genau war.
(heut erst bei Raublattastern)
Bei Astern bin ich da wenig zimperlich die haben das noch immer weggesteckt.
Bei meinen im Frühjahr gekauften Chrysanthemen besteht Handlungsbedarf.
Jetzt oder im Frühjahr?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 18. Oktober 2014, 18:25:11
Lieber im Frühjahr, schreib Dir halt einen Zettel, was wann wo hin soll :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 18:29:23

Chrysanthemen soll man doch erst im Frühjahr zurückschneiden...


Sagt man. Angeblich als Kälte- und Nässeschutz. Aber wie sollen kahle Triebe da schützen?
Wenn Überwinterungsknospen da sind, schneide ich immer schon im Herbst runter und schütze diese dann mit Koniferenzweigen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 18:32:01
Ich habe alle meine Chrysanthemen im letzten November gepflanzt und nicht eine ist ausgeblieben. Nur muss man dabei wieder den letzten Nichtwinter beachten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 18. Oktober 2014, 18:33:58
Du meinst eine Ganzkörperaufnahme der nacktbeinigen 'Anastasia'? :-X Bitteschön: ;D

das Bild ist mir eine enorme Entscheidungshilfe! Es bleibt beim Verzicht auf Chrysanthemen in meinem Garten!

 ;D

@Hausgeist, danke für das Foto. 'Anastasia' (war frisch eingetroffen ;)) und 'White Bouquet' sind es geworden.

@lerchenzorn, 'Camilla' ist wirklich schön!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 18. Oktober 2014, 18:35:45
Bin regelmässig von Staudenalzheimer betroffen

Dagegen helfen Etiketten 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 18. Oktober 2014, 18:38:41
Ja wenn die doch aber verschwinden? :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 18. Oktober 2014, 18:41:16
Ich habe alle meine Chrysanthemen im letzten November gepflanzt und nicht eine ist ausgeblieben. Nur muss man dabei wieder den letzten Nichtwinter beachten.

Ich habe drei gepflanzt, zwei sind gekommen, eine ist verfault gewesen im Frühjahr. Was mich ärgert, habe extra alles unter 1m genommen - und jetzt stehen da zwei Monster >:(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Floris am 18. Oktober 2014, 19:06:52
ich schneide die wenigen Chrysanthemen die ich habe Anfang Juli auf wenige cm runter. Mir schein dass das den Blühtermin nicht verändert, wohl aber die Endhöhe halbiert.
Macht ihr auch sowas?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 18. Oktober 2014, 19:23:56
Heute zum letzten Mal mit der Kamera im Garten:
Ceddie Mason
(http://thumbs.picr.de/19851135ql.jpg)
Braustrauß blüht seit August
 (http://thumbs.picr.de/19851136gy.jpg)
Anastasia
 (http://thumbs.picr.de/19851137zg.jpg)
Das nächste Jahr lässt grüßen
(http://thumbs.picr.de/19851138tb.jpg)
Herbstbrokat
 (http://thumbs.picr.de/19851139ac.jpg)
Auch unermüdlich blühend: Dixter Orange
 (http://thumbs.picr.de/19851140gs.jpg)
Gegen ein Stück Kuchen in einer holländischen Gärtnerei getauscht:Königssohn
 (http://thumbs.picr.de/19851141xn.jpg)
Nochmal
(http://thumbs.picr.de/19851142aq.jpg)
Romantica
 (http://thumbs.picr.de/19851143vi.jpg)
Lübeck vom Berliner-Staudenmarkt mitgenommen
(http://thumbs.picr.de/19851144pa.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Seed am 18. Oktober 2014, 19:25:00
Wenige cm? Du bist ja mutig!Das hab ich mich noch nicht getaut.
Meine werden im Juni ringsum etwas pinziert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Oktober 2014, 19:29:08
lerchenzorn, die wunderschöne camilla hat bei mir zum glück an einer stelle überlebt, sehr zierlich, aber immerhin. dort blüht sie noch nicht. an der anderen waren irgendwie die mäuse dagegen, nach dem winter war da noch was – jetzt nicht mehr. :'( >:( :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 18. Oktober 2014, 19:29:44
So, jetzt der Rest, dann ist Ruhe:
Rotes Julchen in Weiss ;D
(http://thumbs.picr.de/19851468ww.jpg)
für 99 cent aus dem Baumarkt
 (http://thumbs.picr.de/19851469jm.jpg)
Goldmarianne
 (http://thumbs.picr.de/19851470ty.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 19:47:38
Hat schon mal jemand 'Oury' pinziert?
Die blüht ja ohnehin immer spät, deshalb habe ich mich bislang nicht getraut.
Aber nach dem diesjährigen Wuchsverhalten werrde ich es im nächsten Jahr vielleicht doch mal versuchen...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 19:49:15
Ceddie Mason
(http://thumbs.picr.de/19851135ql.jpg)
Auch unermüdlich blühend: Dixter Orange
 (http://thumbs.picr.de/19851140gs.jpg)
Gegen ein Stück Kuchen in einer holländischen Gärtnerei getauscht:Königssohn
 (http://thumbs.picr.de/19851141xn.jpg)
Lübeck vom Berliner-Staudenmarkt mitgenommen
(http://thumbs.picr.de/19851144pa.jpg)

Das wären derzeit meine Favoriten...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 19:54:37
Hat schon mal jemand 'Oury' pinziert?

Ja. Ich hab bis vor zwei Jahren sogar alle Sorten pinziert, weil ich ihre Blüte explizit nach der Asternhauptblüte eintakten wollte. Hat immer gut geklappt. Die ersten leichten Fröste sind ohnehin kein Problem für Chrysanthemen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: elis am 18. Oktober 2014, 19:56:03
Hallo !

Wie ich Euch alle beneide um die schönen Chrysanthemen :-\. Ich habe kein Glück mit ihnen, mein Boden ist zu lehmig und die Winter zu naß. Habe es schon xmal probiert. Bei mir verschwinden Agastachen, Echinaceas auch immer ganz schnell aus diesem Grund.
Man kann halt nicht alles haben ;), tröste ich mich.

lg elis
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 18. Oktober 2014, 19:58:30
Goldmarianne
 (http://thumbs.picr.de/19851470ty.jpg)

Die würde ich nehmen, wenn sie nicht gelb wäre.

Ihr zeigt schon wieder so tolle Sachen, es ist wie im vergangenen Jahr. Danke. Momentan weiß man gar nicht, wohin man hier im Forum zuerst schauen soll, Impressionen, Garteneinblicke, Was blüht - den Sommer braucht's gar nicht? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 20:11:19
Es ist eher ein Goldgelb, im richtigen Licht beinahe Gelborange. Ich bemühe mal wieder mein Übersichtsbild (aus den Chrysanthemen- und Gartenanfängen), hier die Farbe recht gut wiedergegeben.

  (http://4.bp.blogspot.com/-7kxcTWYEozw/TtVlB3cxg6I/AAAAAAAAAKc/DdcC2GVa8Uc/s400/Dendranthema2011_mitNamen.JPG)

Es gibt aber etliche andere Sorten mit ähnlicher Blütenform. Ich mag diese einfachblühenden sehr.

Und hier zusammen mit 'Herbstbrokat':

  (http://1.bp.blogspot.com/-ya1aKwPpocg/UKaf2618lAI/AAAAAAAAA-M/i0WTsHYq0Xo/s400/12Nov_Chrysanthemum_Herbstbrokat_Goldmarianne.JPG)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 20:14:53

Chrysanthemen soll man doch erst im Frühjahr zurückschneiden...

Ja, sagen einige. Andere sagen, die, die jetzt so mies dastehen, radikal schneiden, jetzt bzw. vor dem Winter.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 20:18:27
Der Punkt ist: Rieselt krankes Laub an Ort und Stelle nieder, ist der Befall im Folgejahr vorprogrammiert.
Und auf schweren Böden trägt das wie bei Helenium zum "Selbstkompostieren" der Pflanzen bei.
Auch aus den genannten Gründen ist es sinnvoll, die Pflanzen regelmäßig zu verjüngen; hierbei werden die Horste auch "gereinigt".
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Jule69 am 18. Oktober 2014, 20:32:26
Danilo: Hübsche Auswahl :o ...ich mach einfach die Augen zu...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 20:42:58
Heute fand ich einen mutierten Blütenstand, der war zur Hälfte 'Herbstbrokat', zur Hälfte 'Anastasia'. Sollte ich vielleicht vermehren - spart Platz im Beet. 8)

Bemerkung: 'Herbstbrokat' ging tatsächlich als Sport aus 'Anastasia' hervor.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 18. Oktober 2014, 20:49:08
Heute fand ich einen mutierten Blütenstand, der war zur Hälfte 'Herbstbrokat', zur Hälfte 'Anastasia'. Sollte ich vielleicht vermehren - spart Platz im Beet. 8)

Das solltest Du unbedingt tun. Und bitte bei den Phloxen weitermachen! Ich hätte gern 'ParmaveilchenFliederball'. Spart Platz im Beet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 21:06:40
Der Punkt ist: Rieselt krankes Laub an Ort und Stelle nieder, ist der Befall im Folgejahr vorprogrammiert.
Und auf schweren Böden trägt das wie bei Helenium zum "Selbstkompostieren" der Pflanzen bei.

Und was impliziert das? Einen Schnitt nach dem Winter, weil es dann kein Laub mehr gibt?

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 21:18:37
Und was impliziert das? Einen Schnitt nach dem Winter, weil es dann kein Laub mehr gibt?

Nein, vor dem Winter - umso weniger organische Masse rieselt in die Horste. Ich bin sowieso der Meinung, dass Überwinterungstriebe von Chrysanthemen in den seltensten Fällen wirklich erfrieren - eher verfaulen oder vertrocknen sie.
Ich habe manche schon wurzelnackt überwintert (vergessen, Teilstücke wieder einzupflanzen), das macht denen gar nichts. Hier auf Lehm leiden sie in milden Wintern mehr als in harten.
Ich würde aber nicht bodeneben, sondern knapp unterhalb der letzten Blattreste schneiden. So bleiben die kahlen Stängel als Schutz und Schattierung bei Wintersonne. Frau zur Linden empfahl mir dies einmal.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Oktober 2014, 21:29:54
Ah, das wollte ich hören.
Am Mittwoch war ich nämlich bei einem Kollegen, den ich gefragt habe, was er mit seinen Chrysanthemenrelikten macht. Alles raus und neu anlegen? Oder gar nix und nächstes Jahr spritzen wie verrückt?
Er hat mir gesagt, jetzt schneiden und dann erst mal gar nix. Auf meine Frage, ob die Erreger nicht im Boden überleben und dann im Frühjahr wieder aktiv sind, sagte er, da überlebt gar nix. Also zumindest nicht, wenn der Winter ein Winter ist.
Mein Gefühl sagt mir, dass dieser Winter heftig wird.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 18. Oktober 2014, 21:43:13
Was da an Pilzsporen und sonstigen Erregern einen richtigen Winter überlebt, weiß ich auch nicht genau, aber es klingt mir logisch, diesbezüglich trotzdem ähnlich zu verfahren wie bei Miniermotten, Sprühfleckenkrankenheit und anderen Schadbildern. Und da lautet immer der Rat: Entfernen befallener Pflanzenteile.

Wie gesagt, Verjüngen wirkt Wunder. Ich schmeiße 90% der Horste auf den Kompost, ebenso bei Astern und Helenium. Eine Rauhblattaster mit drei dicken jungen, reichverzweigten Stielen blüht meist genauso reich wie eine mit fünfzig alten, schwächlichen Trieben. Bei Chrysanthemen genauso.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 22:35:01
Um Pilz und Pest mache ich mir nicht so viel Gedanken; es kommt bei mir aber auch nicht drauf an und Ausfälle werden eben abgehakt. Was Danilo schreibt, hört sich vernünftig an und wenn es um Vermehrung und Verkauf von Schnittware ginge, würde ich auch mehr Sorgfalt empfehlen.

Ich habe Winterastern immer um diese Zeit verpflanzt. Im lockeren Sand lassen sie sich mit leichtem Zug, am besten nach leichtem Unterstechen komplett aus dem Stock ziehen und einfach an anderer Stelle wieder einsetzen. Angießen und fertig, sie blühen meist unbeschadet weiter.

@enaira: Gibst Du Sand in Deine Pflanzplätze? Oder warum wachsen sie bei Dir auch im Lehm ohne Probleme?

@blommorvan und Danilo: wunderschöne Pflanzen und eine sehr schöne Übersicht > 'Schwabenstolz' könnte wohl meine grellrote, etwas unordentlich blühende Pflanze sein. Ist die bei Dir auch so wüchsig und reich blühend, Danilo?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2014, 22:40:05
@enaira: Gibst Du Sand in Deine Pflanzplätze? Oder warum wachsen sie bei Dir auch im Lehm ohne Probleme?
Bislang nicht.
"Ohne Probleme" wachsen sie ja auch nicht. Zwei sind fast kahl: 'Paul Bousssier' und eine rote ungefüllte Topfchrysantheme.
Aber die die anderen sind o.k.
Nicht alle gleich wüchsig, das scheint von der Sorte abzuhängen...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2014, 22:42:34
@ Inken
Für kleine Plätze ist 'Julia' noch eine gute Wahl. Wie 'White Bouquet' sich im nächsten Jahr machen wird, darauf bin ich gespannt.

Die 'Anastasia' setze warm und nahrhaft, dann kann sie kompakt und üppiger werden.

Von den größeren Sorten ist 'Oury' meine Empfehlung für knappe Plätze, weil sie den ihr zugedachten Platz sehr artig ;) einhält. 'l´Innocence' benimmt sich genauso gut, wenn sie frei und luftig steht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 19. Oktober 2014, 00:46:27

Wie gesagt, Verjüngen wirkt Wunder. Ich schmeiße 90% der Horste auf den Kompost, ebenso bei Astern und Helenium.

Das kommt mir entgegen. Ich wühle mich gerade durch die Beete, um die Unterpflanzung durch Giersch und Co. einzudämmen. Da könnte ich gleich die Horste hochnehmen, teilen, säubern und wieder einpflanzen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 19. Oktober 2014, 07:02:25
@lerchenzorn,
'Julia'!!! Die nehme ich. 'Oury' auch. Wenn Du das sagst. ;) 'L'Innocence' spricht mich leider nicht so an, aber eine Frage habe ich noch an die Experten:
Existieren viele historische Sorten noch, wie weit reichen sie zurück, und wer sind die bedeutendsten Züchter? Ist eine Bestimmung von Sorten möglich oder unmöglich? - Danke und LG.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 19. Oktober 2014, 07:18:54
Es ist eher ein Goldgelb, im richtigen Licht beinahe Gelborange. Ich bemühe mal wieder mein Übersichtsbild (aus den Chrysanthemen- und Gartenanfängen), hier die Farbe recht gut wiedergegeben.

  (http://4.bp.blogspot.com/-7kxcTWYEozw/TtVlB3cxg6I/AAAAAAAAAKc/DdcC2GVa8Uc/s400/Dendranthema2011_mitNamen.JPG)

Danke! Wunderschön. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 11:11:48
@lerchenzorn,
...
Existieren viele historische Sorten noch, wie weit reichen sie zurück, und wer sind die bedeutendsten Züchter? Ist eine Bestimmung von Sorten möglich oder unmöglich? - Danke und LG.

Die Frage nach den alten Sorten kann ich Dir nicht beantworten. Ich habe für unsere Gärten zusammengetragen, was uns gefällt und was hineinpasst, mir aber nie systematisch einen Überblick über das Sortiment verschafft.

Wenn Dich 'l´Innocence' nicht reizt, dann vielleicht eines ihrer Kinder, das bei mir aufgetaucht ist. Im Wuchs ist die Pflanze ähnlich. Etwas gedrungener, aber doch ausladend. Die Blumen kleiner, eine schön regelmäßig runde Scheibe, margeritenartig. Die Zungen ein tiefes, sattes Rosa. Für den Schnitt leider schwierig, der Blütenstand zu sparrig aufgebaut.
Auf meinem Bildschirm ist die Blütenfarbe zu blass.






Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 19. Oktober 2014, 11:47:17
das Bild ist mir eine enorme Entscheidungshilfe! Es bleibt beim Verzicht auf Chrysanthemen in meinem Garten!

Bleibt mehr für uns .... 8)


(http://s8.postimg.cc/frvqae43l/2014_10_19_Chrysanthemum_1.jpg) (http://s8.postimg.cc/sodnqkl6p/2014_10_19_Chrysanthemum_2.jpg) (http://s8.postimg.cc/h5nd5p3cx/2014_10_19_Chrysanthemum_3.jpg) (http://s8.postimg.cc/8d6ei0i81/2014_10_19_Chrysanthemum_4.jpg)

(http://s8.postimg.cc/6ub0d1bnl/2014_10_19_Chrysanthemum_5.jpg) (http://s8.postimg.cc/xe3lf6c75/2014_10_19_Chrysanthemum_6.jpg) (http://s8.postimg.cc/gjye9l8ap/2014_10_19_Chrysanthemum_7.jpg) (http://s8.postimg.cc/wpzc9z2v5/2014_10_19_Chrysanthemum_8.jpg)

(http://s8.postimg.cc/v4fh4f39d/2014_10_19_Chrysanthemum_9.jpg) (http://s8.postimg.cc/h0o79rlfl/2014_10_19_Chrysanthemum_10.jpg) (http://s8.postimg.cc/lccsyrsch/2014_10_19_Chrysanthemum_11.jpg) (http://s8.postimg.cc/igzprwoch/2014_10_19_Chrysanthemum_12.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 12:30:54
 :D Sieht ja gut aus. Bei manchen Sorten muss man sich einfach am Detail freuen können, andere sind auch als Ganzes eine Wucht.

Und dann kommt die Sache mit den nicht auffindbaren Etiketten. :P
In Frage kommen 'Oudolf', 'Isabellarosa' und 'Nordlicht'. Es blühen erst zwei davon.
(http://s3.postimg.cc/4l438uun7/2014_10_18_Chrysanthemum_1.jpg)

(http://s3.postimg.cc/5c1esdmeb/2014_10_18_Chrysanthemum_2.jpg)
...

'Oudulf' ist es nicht. Die hat gedrängt stehende Köpfe. Es ist das, was ich im letzten Jahr ganz überzeugt als 'Isabellarosa' angesehen und oiles sowie Danilos Benennung als 'Nordlicht' widersprochen hatte, weil die zweifellos identische Pflanze auf der Freundschaftsinsel so bezeichnet war. Bei Foerster in den Verkaufsstiegen war es dann anders herum. Und in diesem Jahr? Fehlt das Schild auf der Freundschaftsinsel und auch die Pflanze. Offenbar ist man sich dort auch nicht sicher oder hat einen Fehler bemerkt. Ich lass das zwqischen Isabellarosa' und 'Nordlicht' weiter offen. Beide haben markante Unterschiede in der Gestalt der Zungen - die eine schmal-parallelrandig, die andere breit lanzettlich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 12:35:41
...
Diese stammt aus dem Herbstsortiment vom vorletzten Jahr und ist in Wirklichkeit noch dunkler (wie schöner Burgunder).


Kombi_14-84a.jpg


...

Das könnte 'Herbstrubin' sein. Eine hohe Pflanze mit starken, starren Stängeln, die sich manchmal umlegen. Bei uns hat sie immer als eine der letzten geblüht, bis sie vor zwei Jahren nach dem Winter ganz ausfiel. Wir haben davon manchmal im Dezember noch Sträuße nach Hause getragen. Im Zimmerlicht verfallen die schönen schwärzlich-rubinfarbenen Töne allerdings fast in ein stumpfes schwarzbraun.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 19. Oktober 2014, 20:48:35
Hat eigentlich jemand von euch eine dieser kleinblütigen Topfchysanthemen mit den dunkelroten Pomponblüten im Garten erfolgreich überwintert?

Es muss da mehrere Sorten von verschiedenen Anbietern geben. Kientzler bietet hier unter anderem 'Pan' und 'Zelos' an (In dem Katalogspielzeug auf Seite 26/27).

Ich versuche mich gerade durch die Veröffentlichungen der LWG Veithöchstheim durchzukämpfen, die Sortimentsprüfungen durchführen und unter anderem auch etwas zur Überwinterung veröffentlicht haben.

Aber irgendwie werde ich daraus nicht so recht klug. Eigentlich sind das doch alles auch Chrysanthemum x grandiflorum oder...? Gibt es eigentlich wirklich sortentypische Unterschiede bei der Winterhärte und wenn ja.... warum?

Oder liegt es nicht nur bei den Topfchrysanthemen sondern auch bei den von Staudengärtnereien angebotenen klassischen Sorten an einer "Turbokultur" in wenigen Wochen, wenn im Herbst gepflanzte Exemplare an Standorten, an denen sie eigentlich gut gedeihen, nicht über den Winter kommen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: moreno am 19. Oktober 2014, 21:22:07
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/PA192237_zps16785ad3.jpg)

(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/PA192238_zpsbde1b5de.jpg)

Auch wenn es vom Friedhof kommt es zeigt eine gute Gesundheit
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 19. Oktober 2014, 21:34:57
Das könnte 'Herbstrubin' sein. Eine hohe Pflanze mit starken, starren Stängeln, die sich manchmal umlegen.

Das hatte ich auch schon überlegt. (Hatte mal eine.) Sie scheint wirklich spät zu sein und hat auch recht starre Stängel. Stammt, wie gesagt, aus dem üblichen Dekotopfangebot.
Die andere dunkelrote sieht in der Blüte genau so, ist aber sehr buschig gewachsen und hat weichere Triebe. Allerdings hatte ich sie bis vor kurzem noch in einer großen Schale stehen (wo sie auch überwintert hatte). Da sie dort herauszukippen drohte, habe ich sie ins Beet gesetzt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 19. Oktober 2014, 21:39:53
Die im Herbst angebotenen Chrysanthemen in Balkonkastenqualität sind mit Sicherheit keine alten Sorten sonden extra gezüchtete Sorten. Von denen gibt es jedes Jahr ein paar Dutzend neue.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 19. Oktober 2014, 21:44:56
Ist mir in dem Fall letztendlich auch egal.
Ich finde die Farbe klasse und hoffe, dass die beiden auch einen normalen Winter überstehen. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 19. Oktober 2014, 21:56:02
Die im Herbst angebotenen Chrysanthemen in Balkonkastenqualität sind mit Sicherheit keine alten Sorten sonden extra gezüchtete Sorten. Von denen gibt es jedes Jahr ein paar Dutzend neue.

Auch wenn es keine Sorten sind, die vordergründig für die Gartenkultur gezüchtet werden, sondern mit dem Ziel dem Zierpflanzenbau "perfekte" Pflanzen für den "Herbstzauber" zur Verfügung zu stellen. Darunter könnten sicher auch gartenwürdige Sorten sein.

 
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 19. Oktober 2014, 22:05:11
Es gibt in den Gartenmärkten auch oft zwei verschiedene Qualitäten:
Die billigen, bei denen man direkt sieht, dass sie nach der Blüten nur noch für den Kompost taugen.
Und die meist etwas gedrungenerrn, mit härteren Stielen, die in der Regel auch etwas teurer sind. Meist steht auch "winterhart" dabei.
So etwas habe ich gekauft, wenn ich mich richtig erinnere.
Könnte also vielleicht wirklich 'ne Sorte sein...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 19. Oktober 2014, 22:06:20
Und dann kommt die Sache mit den nicht auffindbaren Etiketten. :P

In Frage kommen 'Oudolf', 'Isabellarosa' und 'Nordlicht'. Es blühen erst zwei davon.


(http://s3.postimg.cc/4l438uun7/2014_10_18_Chrysanthemum_1.jpg)

Mein 'Nordlicht' kommt etwas fahlgelber daher als die von Dir gezeigte Chrysantheme.



Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 19. Oktober 2014, 22:08:36
Eine ältere Dame in der Nachbarschaft hatte zu Lebzeiten viele dieser Herbstzauber-Pflanzen in ihrem Gemüsegarten am Zaun stehen. Das waren durchaus stattliche gesunde Horste und sie schnitt die schönsten 'Allerheiligensträuße' für den Friedhof. Leider wurde der Garten mit den vielen Staudenschätzchen inzwischen von den Erben aufgelöst.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 22:10:19
... Meist steht auch "winterhart" dabei. ...
"winterhart ( ... in Holland)" sollte da besser stehen ;)

Die schönen, kleinblumigen Typen aus den Töpfen halten zum Teil ein paar günstige Jahre durch und können auch ganz ansprechende Pflanzen werden. Irgendwann sind sie dann aber (hier im Osten) nach einem härteren Winter verschwunden.

Ja, es gibt auch bei den klassischen Freiland-Chrysanthemen sortentypische Unterschiede in der Winterhärte. Das muss im eigenen Garten nicht immer dem entsprechen, was die Sortensichtung ergeben hat. Ich glaube, die Sorten mit viel indicum-Anteil sind empfindlicher. Größere Härte haben die zawadskii - und koreanum-Typen. Alles relativ und ohne Gewähr. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 19. Oktober 2014, 22:14:40
Mein 'Nordlicht' kommt etwas fahlgelber daher als die von Dir gezeigte Chrysantheme.

Dann vielleicht eher wie die zweite?

(http://s3.postimg.cc/5c1esdmeb/2014_10_18_Chrysanthemum_2.jpg)

Das scheint mir dann noch am ehesten hinzukommen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 19. Oktober 2014, 22:24:42
Ich schau sie mir morgen nochmal genau an.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 19. Oktober 2014, 22:28:13
Hier noch mal mein Platzsparer von gestern:
'Herbstbrokat' beweist seine Sportlichkeit. Auf diese Weise dürfte seinerzeit auch 'Anastasia' entstanden sein. :)

  (http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/18621/Anastasia_Herbstbrokat.JPG)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 22:30:05
 :D :-X
Und Du hast die nicht in den Farbeimer getaucht? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 19. Oktober 2014, 22:31:36
Das hat was! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 19. Oktober 2014, 22:36:21
Das hat was! :D

Die stehen sich im Staudenquartier ohnehin gegenüber, beidseits des Weges. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 19. Oktober 2014, 22:41:19
... Meist steht auch "winterhart" dabei. ...
"winterhart ( ... in Holland)" sollte da besser stehen ;)

Die schönen, kleinblumigen Typen aus den Töpfen halten zum Teil ein paar günstige Jahre durch und können auch ganz ansprechende Pflanzen werden. Irgendwann sind sie dann aber (hier im Osten) nach einem härteren Winter verschwunden.

Ja, es gibt auch bei den klassischen Freiland-Chrysanthemen sortentypische Unterschiede in der Winterhärte. Das muss im eigenen Garten nicht immer dem entsprechen, was die Sortensichtung ergeben hat. Ich glaube, die Sorten mit viel indicum-Anteil sind empfindlicher. Größere Härte haben die zawadskii - und koreanum-Typen. Alles relativ und ohne Gewähr. 8)

Und gerade dies mag ich nicht so recht glauben.

Alle Chrysanthemum scheinen hier irgendwo grenzwertig in Bezug auf die Winterhärte zu sein wie "winterharte" Fuchsien.

Mir sind hier uralte und vielfach geteilte Exemplare der "echten" 'Anastasia' ebenso wie Chr. zawadskii 'Clara Curtis' ausgewintert. Umgekehrt konnte ich den "Staudenlieferanten meines Vertrauens" mit Stecklingsmaterial meiner Lieblingswinteraster 'Reiherberg versorgen, da sie bei ihm im gleichen Jahr auf dem Mutterpflanzenquartier ausgewintert war.

Im Garten hängt es von den speziellen Standortbedingungen ab. In der Staudenkultur der Gärtnereien von den Kulturbedingungen. Freilandkultur und nicht im Gwächshaus hochgepäppelt scheint mir eine wichtige Voraussetzung zu sein. Und die Kulturzeit von Topfchysanthemen in den Zierpflanzenbetrieben ist kurz. Können diese Pflanzen, unabhängig von der Sorte überhaupt Grundtriebe für die Überwinterung ausbilden?

Das gleiche Problem hast du aber auch bei echten Astern, die im Sommer aus Stecklingsplatten getopft, im Herbst blühend von Staudengärtnereien auf den Markt gebracht werden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2014, 22:45:20
Zitat
Alles relativ und ohne Gewähr.
;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 19. Oktober 2014, 22:52:14
die meist etwas gedrungenerrn

Sind die nicht vielleicht eher gestaucht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 20. Oktober 2014, 08:27:36
Am Samstag habe ich einen (für mich) neuen Begriff gelesen:
Deko-Chrysanthemen

Gefällt mir, da solcherart gekennzeichnete Pflanzen nicht den Anspruch auf Winterhärte vorgaukeln.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 20. Oktober 2014, 08:33:10
ich hab letztes jahr eine violette chrysantheme gekauft, die den fast nicht vorhandenen winter gut überstanden hat. lustigerweise blüht und wächst die fast wie letztes jahr im topf, macht eine ca 40cm hohe kompakte kugel, ohne irgendwelches zutun. früher wurden ausgepflanzte chrysanthemen im garten dann immer ziemlich hochbeinig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2014, 09:44:50
Das ist die Chrisantheme 'Hebe', die ich letzten Herbst als harmloses kleinen Pflänzchen gesetzt habe ::) 25cm hoch, jetzt hat sie einen knappen Meter.

(http://up.picr.de/19869049hr.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 10:18:00
Die Frage nach den alten Sorten kann ich Dir nicht beantworten. Ich habe für unsere Gärten zusammengetragen, was uns gefällt und was hineinpasst, mir aber nie systematisch einen Überblick über das Sortiment verschafft.

Danke. Über die Geschichte der Freiland-Chrysanthemen würde ich gern etwas lesen, wenn jemand einen Literatur-Tipp für mich hat, wäre ich sehr dankbar. Zeitschriftenaufsätze oder -artikel, gibt es gute und umfassende?

Wenn Dich 'l´Innocence' nicht reizt, dann vielleicht eines ihrer Kinder, das bei mir aufgetaucht ist. ... Auf meinem Bildschirm ist die Blütenfarbe zu blass.







Schön ist sie!
Was kann man über 'Clara Curtis' sagen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. Oktober 2014, 10:26:48
Das ist die Chrisantheme 'Hebe', die ich letzten Herbst als harmloses kleinen Pflänzchen gesetzt habe ::) 25cm hoch, jetzt hat sie einen knappen Meter.

(http://up.picr.de/19869049hr.jpg)

Ich glaube, die habe ich auch. Allerdings als Teilstück aus einem Garten an der Küste. Sie fällt leider etwas auseinander. Ist Deine richtig standfest?

L.G.
Gänselieschen
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2014, 10:28:01
Ist Deine richtig standfest?

L.G.
Gänselieschen

meine ist angebunden ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. Oktober 2014, 10:32:49
@ Hausgeist: zu Post 879 , Weißt du den Namen der hübschen Weißen vom letzten Foto? Ich hatte mal eine Weiße gepflanzt. Die hat gleich den ersten Winter, der ein sehr Harter war, nicht überlebt. Es war die Sorte "Chrysanthemum x. hort. White Bouquet". die war sehr schön und nicht so hoch.

@ Irm - das hat du sehr gut hinbekommen ;D. Ich wollte meiner gestern noch so eine Mondstütze verpassen, habe es aber dann vergessen. Aber - ich mag sie seeehr!" Die blüht noch ewig bis zum Winter.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 20. Oktober 2014, 10:32:53
Hier ein Teil meiner "Friedhofchrysanthemen" :D
Im September setze ich immer welche in eine Schale für den Friedhof, zu Allerheiligen hole ich die Schale nach Hause, stelle die Schale ins frostfreie Gartenhaus und im Frühjahr pflanze ich dann die Pflanzen im Garten aus.
Das funkioniert wunderbar, hatte noch keine Ausfälle.

(http://s15.postimg.cc/u7lws140n/Chrysanthemen_001.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 10:35:22
ninabeth, das sieht toll aus. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. Oktober 2014, 10:36:03
Na schön! Ich habe noch einen üppigen Busch in so einem morbiden rost-orange-gelb-rot stehen. Den könnte ich auch noch etwas päppeln. Vielleicht schafft er es ja über den Winter mit Schutz. Es ist schon schade um diese großen Büsche. Bei meinem Partner stehen auch noch zwei Exemplare vom Geburtstag. Das bringen die Leute gern mit ;)

Hallo Inken :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 10:38:10
Hallo Gänselieschen. :D Bei mir soll ein Birnbaum gefällt werden. Steht mittig herum. :-X ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 10:54:42
Die 'Clara Curtis'-Frage hat sich wohl erübrigt, ich habe mir gerade die Sichtungsergebnisse von 2002 angesehen -> "an allen Sichtungsstandorten ausgefallen" ... Oder möchte jemand eine Lanze für 'Clara Curtis' brechen?! ;)

'Rehauge' wurde als Liebhabersorte eingestuft, die Beobachtung von lerchenzorn stützt diese Beurteilung wohl. Ob ich es trotzdem versuchen sollte? Foerster 1915 ... 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 20. Oktober 2014, 10:59:22
ich habe mir gerade die Sichtungsergebnisse von 2002 angesehen -> "an allen Sichtungsstandorten ausgefallen" ...

Meiner Erfahrung nach kann man die Sichtungsergebnisse 2002 ziemlich in der Pfeife rauchen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 20. Oktober 2014, 11:00:06
ninabeth,deine sind sehr schön
 bei mir fangen sie heuer spät an
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 20. Oktober 2014, 11:01:25
Ich war mehrfach an den Sichtungsbeeten und habe mir sogar Stecklinge holen dürfen. Sorten, die ausgefallen waren, waren weg. Wirklich!
Es ist natürlich immer möglich, dass eine Sorte an fünf Standorten versagt und am sechsten gut aussieht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. Oktober 2014, 11:06:43
@ Inken - trägt der Baum oder nicht?? Das wäre eher meine Entscheidungshilfe. Ich hatte vorn auf der Wiese einen in der Mitte - der ist weg - wie zu sehen ist ;D

OT-Ende

Hat jemand Erfahrungen mit "White Bouquet" gesammelt? Vielleicht war es ja wirklich dieser extreme 1. Winter und ein zweiter Versuch gelingt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: ninabeth † am 20. Oktober 2014, 11:11:12
ninabeth,deine sind sehr schön
 bei mir fangen sie heuer spät an

Danke :D
Auf dem Foto die linke Chry. mit der rot-braunen Blüte, blüht schon seit August :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 20. Oktober 2014, 11:27:57
Ich war mehrfach an den Sichtungsbeeten und habe mir sogar Stecklinge holen dürfen. Sorten, die ausgefallen waren, waren weg. Wirklich!
Es ist natürlich immer möglich, dass eine Sorte an fünf Standorten versagt und am sechsten gut aussieht.

Ich meine das umgekehrt: Sorten mit "sehr gut" und "ausgezeichnet" sind gerade bei den Chrysanthemen z.T. gewaltig überbewertet. 'Hebe' z.B. sind bei mir ein Totalausfall, wie auch 'Anastasia' und andere. Ungefähr die einzige Spitzenbewertung, die auch bei mir passt, ist 'Poesie'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 20. Oktober 2014, 15:20:51
Die 'Clara Curtis'-Frage hat sich wohl erübrigt, ich habe mir gerade die Sichtungsergebnisse von 2002 angesehen -> "an allen Sichtungsstandorten ausgefallen" ... Oder möchte jemand eine Lanze für 'Clara Curtis' brechen?! ;)

Also mir wurde sie letzten Herbst in Bornim empfohlen. ;) Bisher macht sie sich gut. Warte wir mal den/die nächsten Winter ab.

@ Hausgeist: zu Post 879 , Weißt du den Namen der hübschen Weißen vom letzten Foto?

Das ist Julia, die ist auch auf den beiden letzten Fotos in der ersten Reihe zu sehen.


Hat jemand Erfahrungen mit "White Bouquet" gesammelt?

Hier steht sie erst seit 2 Wochen. Aber blommorvan kann bestimmt was dazu sagen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 15:32:33
Die 'Clara Curtis'-Frage hat sich wohl erübrigt, ich habe mir gerade die Sichtungsergebnisse von 2002 angesehen -> "an allen Sichtungsstandorten ausgefallen" ... Oder möchte jemand eine Lanze für 'Clara Curtis' brechen?! ;)

Also mir wurde sie letzten Herbst in Bornim empfohlen. ;) Bisher macht sie sich gut. Warte wir mal den/die nächsten Winter ab

Danke.
Die Neugier siegt: wurde sie von einem ausgewiesenen ;) Chrysanthemum-Fan empfohlen oder von einem Experten oder ... Personalunion?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. Oktober 2014, 15:34:17
@ Hausgeist, dann schütze sie lieber etwas, falls der Winter sehr streng wird. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 20. Oktober 2014, 15:37:25
@Inken: Ich hatte Danilo und lerchenzorn im Schlepptau (oder sie mich?) - entscheide selbst. ;D

@Gänsel: Mal sehen, was blommorvan dazu sagt. Ansonsten gilt die Devise: Nur die harten kommen in den Garten. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 20. Oktober 2014, 15:41:24
Leider kann ich zu White Bouquet noch nicht viel sagen, da sie erst seit dem Frühjahr bei mir eingezogen ist. Sie scheint aber gut zuzulegen, wie man an den Überwinterungstrieben sieht. Vielleicht sollten wir die Frage an den Spender weitergeben?
Troll13 liest Du mit?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 20. Oktober 2014, 15:45:46
 ;D

Mal sehen, wer das letzte Glied in dieser Reihe sein wird. (Da ich meine Begeisterung für die moderne Staudensichtung entdeckt habe: 'White Bouquet' erhielt ein Sternchen. @Staudo, kann man da wirklich nichts machen - keine Phloxsichtung, nie mehr??? :-\)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 20. Oktober 2014, 18:37:55
Oder möchte jemand eine Lanze für 'Clara Curtis' brechen?! ;)

Hier!
Nach 'L'Innocence' meine robusteste Sorte und dauerhafter als viele C. indicum-Hybriden, da sie reichlich Bodentriebe bildet und kaum vergreist. Vertreter der Sortengruppe um C. zawadzkii, zu denen 'Clara Curtis' gehört, können, ja sollten sogar etwas trockener gepflanzt werden. Ideal für märkischen Sandboden. Die Kombination Lehmboden+Wurzeldruck klappt ebenso.
Im Garten meiner Eltern hat sie selbst den Stammfuß einer adulten Rotfichte besiedelt.
Die Sichtungsergebnisse kenne ich in- und auswendig. Wer weiß, unter welchen Umständen das im Einzelnen zustandekam. Siehe dazu auch die detaillierte Bewertung von Aster ageratoides 'Ahsvi' in Relation zur Gesamtwertung...

Also mir wurde sie letzten Herbst in Bornim empfohlen. ;)

Nicht von ungefähr. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 20. Oktober 2014, 19:50:40
... Hat jemand Erfahrungen mit "White Bouquet" gesammelt? ...
Ja, ich - gute :):
... unseren Lehmboden und unsere feuchten Winter vertragen Chrysanthemen offenbar nicht. Ganz viele Sorten/ Pflanzen haben es allenfalls zwei Jahre ausgehalten, manche machten sogar in "Blumenstrauß mit Wurzeln" und waren nach dem ersten Winter weg :'(.

Einzige Ausnahme ist 'White Bouquet'; die Sorte hat sich hier als sehr verlässlich und auch als recht langlebig erwiesen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 20. Oktober 2014, 20:24:07
Auch in sandig-humosem Boden und wahrscheinlich auch unter deutlich atlantisch geprägterem Klima hat sich 'White Bouquet' hier bewährt. Sie hat hier die letzten drei sehr unterschiedlichen Winter bestens gemeistert.

Ein besonderer Vorzug dieser Sorte ist mich ihre frühe und damit sehr lange Blütezeit.

'Clara Curtis' hatte ich auch über viele Jahre. Sie ist hier wie auch 'Anastasia' und drei weitere andere Winterastern Anfang der 2000er Jahre ausgewintert.

Danach gab es bis vor kurzem hier nur noch 'Reiherberg', die inzwischen schon 15 Jahre durchhält und eben seit fünf Jahren White Bouquet.

Im übrigen glaube ich inzwischen daran, dass es vielfach nur an den Verkaufsqualitäten bzw. den zu kurzen Kulturzeiten liegt, wenn auch viele Standardsorten aus Staudengärtnereien bei Herbstpflanzung nicht über den ersten Winter kommen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 20. Oktober 2014, 21:27:36
Diesen Artikel der LWG Veithöchstheim möchte ich einmal zur Diskussion stellen.

Wie kann man von einer nur wenige Monate andauernden Kulturzeit von einer Topfchrysantheme erwarten, dass sie ausreichend Zeit hat, Überwinterungsknospen zu entwickeln? In Staudengärtnereien werden meines Wissens Stecklinge in der Platte einmal im Gewächshaus überwintert und dann im nächsten Frühjahr getopft. Zumindestens war dies während meiner Umschulung bei Chrysanthemum aber auch bei echten Astern in meinem Lehrbetrieb noch üblich.

Inzwischen bekomme ich jedoch von manchen Staudenlieferanten eintriebige und offensichtlich durch Stutzen gut verzweigte Pflanzen geliefert, bei denen bodennah keinerlei Austrieb zu erkennen ist ???

 
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Oktober 2014, 21:39:35
Oder möchte jemand eine Lanze für 'Clara Curtis' brechen?! ;)
Hier!
Nach 'L'Innocence' meine robusteste Sorte und dauerhafter als viele C. indicum-Hybriden, da sie reichlich Bodentriebe bildet und kaum vergreist. Vertreter der Sortengruppe um C. zawadskii, zu denen 'Clara Curtis' gehört, können, ja sollten sogar etwas trockener gepflanzt werden. Ideal für märkischen Sandboden. Die Kombination Lehmboden+Wurzeldruck klappt ebenso.
Im Garten meiner Eltern hat sie selbst den Stammfuß einer adulten Rotfichte besiedelt.
Die Sichtungsergebnisse kenne ich in- und auswendig. Wer weiß, unter welchen Umständen das im Einzelnen zustandekam. Siehe dazu auch die detaillierte Bewertung von Aster ageratoides 'Ahsvi' in Relation zur Gesamtwertung...

Ein schönes Porträt der Ansprüche und möglichen Standorte. :D
Ich kann da keine eigenen Erfahrungen hinzusetzen, weil mein Versuch mit ihr in einer völlig falsch gewählten Ecke - fett und stickig - umgehend gescheitert ist. Naturstandorte von C. zawadskii in den polnisch-slowakischen Pieniny unterstreichen, was Danilo sagt, glaube ich ganz gut: trocken-heiße Felshänge mit Blaugras-Gesellschaften, an denen sonnige Hochsommer-Tage kaum auszuhalten sind: hier zum Beispiel.
So sieht das von etwas weiter weg aus:




In dem riesigen Areal der Art mag es aber auch ganz andere Standort-Bindungen geben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Oktober 2014, 22:06:00
@troll13
Ich weiß es nicht, ob das sortentypisch ist, wenn im Herbst keine Erneuerungsknospen erscheinen.
Der Beitrag aus Veitshöchheim ist sicher interessant, die Ergebnisse sind aber kaum verwunderlich.

Man kann es nur immer wiederholen: für nordostdeutsche Sandgebiete gibt es eine Reihe von Sorten, die kaum umzubringen sind. Da kann man die Topf-Sensibelchen für ein paar gute Jahre dazusetzen, muss sich über ihren irgendwann garantierten Verlust aber nicht grämen.

@Herr Dingens
Dass Du fast durchweg Ausfälle hattest, kann ich mir deshalb nur damit erklären, dass Du keine passenden Standorte hast.

Zum Trost: auch hier gibt es notorische Versager. Sie sterben selten ganz, bieten aber zuverlässig ein elendes Bild. 2 x 'Rehauge' von gestern. Dass sie im eigenen Garten (erstes Bild) in diesem Jahr so viel besser aussieht, ist nicht mein Verdienst, sondern Zufall. Es gab sie dort auch schon ähnlich denen auf der Freundschaftsinsel (zweites Bild).

(http://s25.postimg.cc/ol2v4i0ov/chrys_rehauge14.jpg)
foto upload

(http://s25.postimg.cc/6gzujv30f/Insel_rehaugenschrecken.jpg)
bilder hochladen kostenlos

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 20. Oktober 2014, 22:06:04
Inzwischen bekomme ich jedoch von manchen Staudenlieferanten eintriebige und offensichtlich durch Stutzen gut verzweigte Pflanzen geliefert, bei denen bodennah keinerlei Austrieb zu erkennen ist ???
Bei mir hat eine wunderschöne bronzefarbene Topfwinteraster überlebt, die jetzt mit der Blüte beginnt. Winterknospen sind keine zu erkennen.
Hoffentlich überlebt sie trotzdem, die Blüten sind herrlich...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 20. Oktober 2014, 22:09:45
@troll13
(http://s25.postimg.cc/6gzujv30f/Insel_rehaugenschrecken.jpg)
bilder hochladen kostenlos
Genau so sieht leider mein 'Paul Boussier' in diesem Jahr auch aus, nachdem er letztes Jahr herrlich geblüht hatte.
Es gibt aber jede Menge bodennahen Austrieb, deshalb werde ich ihn morgen komplett runter schneiden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Oktober 2014, 22:15:01
... Topfwinteraster ...
Winterknospen sind keine zu erkennen.
Eine Idee noch dazu, nachdem ich manchmal solche Töpfe im Haus überwintert hatte: die bewurzelten Stecklinge sitzen vielleicht so tief im Substrat, dass die Erneuerungstriebe sich erst hocharbeiten müssen. Sie sind als bleiche Triebe beim Austopfen sichtbar, schieben manchmal auch nach unten durch die Abzugslöcher. Ausgepflanzt sitzt das Wurzelwerk von Chrysanthemen direkt unter der Oberfläche; die neuen Triebe sind schnell "draußen".

Im Haus verschimmeln mir die Wurzelballen übrigens sehr schnell. Das war selten erfolgreich.

Noch ein paar schönere Bilder zum Schluss, von den zwei anderen Sämlingen:
(http://s25.postimg.cc/t9iuzopvj/chrys_2xsae.jpg)
fotos hochladen
(http://s25.postimg.cc/e22vfby0v/chrys_saesilb3.jpg)
bilder kostenlos
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 20. Oktober 2014, 22:22:16
... Topfwinteraster ...
Winterknospen sind keine zu erkennen.
Eine Idee noch dazu, nachdem ich manchmal solche Töpfe im Haus überwintert hatte: die bewurzelten Stecklinge sitzen vielleicht so tief im Substrat, dass die Erneuerungstriebe sich erst hocharbeiten müssen. Sie sind als bleiche Triebe beim Austopfen sichtbar, schieben manchmal auch nach unten durch die Abzugslöcher. Ausgepflanzt sitzt das Wurzelwerk von Chrysanthemen direkt unter der Oberfläche; die neuen Triebe sind schnell "draußen".

Das von mir beschriebene Exemplar ist ausgepflanzt, hat schon einen "Winter" im Beet überstanden...

Schön, deine Sämlinge!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Oktober 2014, 22:44:16
... Über die Geschichte der Freiland-Chrysanthemen würde ich gern etwas lesen, wenn jemand einen Literatur-Tipp für mich hat, wäre ich sehr dankbar. Zeitschriftenaufsätze oder -artikel, gibt es gute und umfassende?

Es scheint in neuester Zeit niemand mehr gewagt zu haben. :-X
Ich fürchte, das ist so uferlos, dass, zum Beispiel, Phlox dagegen ein kleines Sortiment bildet (dem ich mich dennoch niemals nähern werde). ;).

Anfangen könntest Du in biodiversitylibrary.org mit dem Suchwort "chrysanthemum" und ganz langsam einsinken in die Flut. Mitgerissen und fortgespült wirst Du mit Sicherheit.
Vor 1700 sollen die ersten Pflanzen nach Europa gekommen sein. Um 1900 herum gab es zahlreiche Veröffentlichungen zu Sortimenten, vieles aus Nordamerika.
Flora of China sagt, dass ein heimisches Verzeichnis aus dem Jahr 1630 mehr als 500 Sorten auflistet.
"Themenbegrenzung" ist das erste Zauberwort, dass Du versuchen könntest. Und dann schön den Stab schwingen. ;)
Oder: Chinesisch und Japanisch lernen. O-kiku San war vor gut hundert Jahren angeblich der häufigste japanische Mädchenname - "Fräulein Chrysantheme". Die "100 Chrysanthemen" von K. Hasegawa sind zum Glück auch ohne Sprachenkenntnis zu genießen.

Ganz im Ernst: Die "Freiland-Schmuckstauden" bieten eine knappe Einführung in die Züchtungsgeschichte, leider keinen Zugang zur Literatur. Chrysanthemum Culture for North America von 1891 hört sich erst einmal gut an und das Kapitel "Oriental and European History" allein hat mehr als 20 Seiten. Da könnte was brauchbares drin stehen.
Dendranthema als Gattungsname scheint für die uns betreffenden Pflanzen ausgedient zu haben, und Chrysanthemum ist wieder richtig. Habe ich dieser Tage bemerkt und das hat mit konservierten Namen zu tun. :-\

@enaira
Ich drück Dir die Daumen! :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 21. Oktober 2014, 06:24:46
@lerchenzorn, ich sage erst mal Danke und befolge Deine Anweisungen/Ratschläge zur Annäherung (!) an das Thema. Bei einer Stichprobe gestern in einer der alten Gartenzeitschriften fand ich Anfang der 30er Jahre die Angabe, dass über 9000 Sorten existieren würden und gleichsam die Aufforderung, doch bitte mal Zuchtziele festzulegen ... ;)
 
Du arbeitest mit allen Mitteln? Antique botanical prints?! ;D

..., Phlox ... (dem ich mich dennoch niemals nähern werde). ;).

Das kann ich anhand der gezeigten 'Rehauge'-Aufnahmen sehr gut verstehen und nachvollziehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 21. Oktober 2014, 10:05:16
@ lord waldemoor, gibt es auch einen Namen zu dieser Hübschen von #914?

Ihr zeigt derart schöne Chrysanthemen, dass ich schon am Überlegen bin, wo ich noch welche unterbringen könnte, obwohl einige der gezeigten sich keiner -25 Grad aushalten werden, fürchte ich. Die Puschligen haben es mir besonders angetan.

@ lerchenzorn. Was meinst du mit konservierten Namen? Dass sich der neue nicht durchsetzen konnte? Selbst in Gärtner-Vorträgen kam er nie vor.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 21. Oktober 2014, 10:11:10
Dendranthema als Gattungsname scheint für die uns betreffenden Pflanzen ausgedient zu haben, und Chrysanthemum ist wieder richtig.


Vor etlichen Jahren wurden Faltblätter zur Chryanthemensichtung erstellt. Damals war Dendranthema richtig. Kurz bevor die Datei zur Druckerei ging, rief ich vorsichtshalber bei Prof. Hertle in Weihenstephan an, ob Dendranthema richtig sei. Die Antwort lautete ja. Eine Viertelstunde später kam ein Anruf aus Weihenstephan: Chryanthemum sei jetzt richtig. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Oktober 2014, 10:19:05
@ lord waldemoor, gibt es auch einen Namen zu dieser Hübschen von #914?

Ihr zeigt derart schöne Chrysanthemen, dass ich schon am Überlegen bin, wo ich noch welche unterbringen könnte, obwohl einige der gezeigten sich keiner -25 Grad aushalten werden, fürchte ich. Die Puschligen haben es mir besonders angetan.

@ lerchenzorn. Was meinst du mit konservierten Namen? Dass sich der neue nicht durchsetzen konnte? Selbst in Gärtner-Vorträgen kam er nie vor.

Ich habe zwei Crysanthemen, die diese Temperaturen bisher gut weggesteckt haben. Die Eine sieht aus wie die 'Hebe' von oben, die Andere sieht so altrosa-lila aus mit kleinen puscheligen BLüten. Vielleicht schaffe ich mal ein Foto. Ist immer schlecht mit dem Fotolicht momentan.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 21. Oktober 2014, 12:01:27
Vor etlichen Jahren wurden Faltblätter zur Chryanthemensichtung erstellt. Damals war Dendranthema richtig. Kurz bevor die Datei zur Druckerei ging, rief ich vorsichtshalber bei Prof. Hertle in Weihenstephan an, ob Dendranthema richtig sei. Die Antwort lautete ja. Eine Viertelstunde später kam ein Anruf aus Weihenstephan: Chryanthemum sei jetzt richtig. ;D

Köstlich. ::) ;D

(Und genau so stelle ich mir das vor.
Ein vorsichtiger Anruf ...
Eine Anregung ...
Eine Idee wird geboren und aufgegriffen ... ;))
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 21. Oktober 2014, 12:33:57
Gänselieschen, sieht deine rosafarbene aus wie diese Namenlose?
Innerhalb mindestens fünfzehn Jahren ist sie einmal nach dem Winter nicht wiedergekommen. Zum Glück hatte ich der Nachbarin ein Stück abgegeben, und so konnte sie wieder bei uns einziehen. Vorletzten Winter hat sie zwei Wochen 25 Grad Minus unbeschadet überstanden.

(http://up.picr.de/19881010db.jpg)
(http://up.picr.de/19880996wb.jpg)

Diese hat ebenfalls durchgehalten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 21. Oktober 2014, 12:40:17
Im Sommer habe ich `Herbstfeuer´ aus Eugen Schleipfers Tibetaner-Reihe erworben. Er hat viele schöne Chrysanthemen auf verbesserte Winterhärte hin gezüchtet. `Herbstfeuer´ steht nach Wind und Regen völlig ungerührt aufrecht.

(http://up.picr.de/19881050ba.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Oktober 2014, 14:13:33
gänslieschen,nein ich kriegte heuer 2 riesige alte pfingstrosen aus einem bauerngarten,da waren die chry. dabei
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 21. Oktober 2014, 18:43:45
Die hab ich mal im 11cm Topf gekauft.
Sie blüht jetzt das 2te Jahr so üppig.
Ich hoffe, dass einige von denen, die ich im Sommer als Lückenfüller gekauft hatte, auch wiederkommen.



chrysantheme1.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 21. Oktober 2014, 19:52:56

(http://up.picr.de/19880996wb.jpg)

Diese hat ebenfalls durchgehalten.

So eine habe ich auch im Garten: robust und gesund.

Die meisten meiner Chrysanthemen sind sehr langstielig und kippen dann. Was läuft da falsch?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 21. Oktober 2014, 20:03:30
Ein Aspekt, der mir in der Diskussion hier aber auch in den Ergebnissen der Staudensichtung einfach zu kurz kommt, ist die Frage nach der Blütezeit.

Aus Sentimentalitätsgründen habe ich nach vielen Jahren wieder 'Anastasia' gepflanzt. Sie hat sich im ersten Standjahr auch prächtig entwickelt aber ich stelle wieder einmal fest, dass sie mir einfach zu spät blüht.

Mit den früh blühenden 'White Bouquet', 'Reiherberg' und der von Blommorvan gesponserten 'Brautstrauß' habe ich drei Sorten, die ich über einen sehr langen Zeitraum als Leitmotiv in Beetsituationen einsetzen kann und die mit ich einer Vielzahl unterschiedlicher Partner kombinieren kann.

Für 'Anastasia', die jetzt gerade zur Höchstform kommt, bleiben hier im Garten nur noch Gräser im Herbstkleid, späte Astern wie 'Lady in Red' oder Eupatorium rugosum 'Chocolate'.

Und dabei haben wir dieses Jahr durch den trockenen und warmen Oktober noch Glück gehabt. Ich befürchte, der schöne Spuk könnte durch Sturm und Dauerregen schnell vorbei sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 21. Oktober 2014, 20:09:07
Ich habe eine rote Chrysantheme, die schon früh anfängt zu blühen und dann auch lange durchhält. Sie stand letztes Jahr beim Phlox - das war grausam anzusehen. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 21. Oktober 2014, 20:29:07
Mit den Rotbraun- und Rosttönen mancher Winterastern kann ich persönlich auch nicht viel anfangen. Aber zin Kombi mit Helenium, Sonnenblumen und Solidago rugosa und anderen im Gelb- und Orangespektrum kann ich sie mir sehr gut vorstellen.

Die Creme- und Rosatöne passen jedoch hier zu vielen anderen Spätsommer- und Herbstblühern. Vor allem mit Astern unterschiedlicher Art, Persicaria amplexicaule, Eupatorium u.a. lassen sich Bilder schaffen, die über viele Wochen schön sind.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Oktober 2014, 21:06:53
also ich finde, chrysanthemen müssen morbide, herbstregennass und schon etwas angebräunt sattfarbglühend im oktobernebel und novemberreif hängen. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: EmmaCampanula am 21. Oktober 2014, 21:13:40

also ich finde, chrysanthemen müssen morbide, herbstregennass und schon etwas angebräunt sattfarbglühend im oktobernebel und novemberreif hängen. :D

Ja, das hat was! :D

Überhaupt bin ich jetzt mächtig angefixt. Ich hätte sie alle gerne. 8) ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 21. Oktober 2014, 21:14:44
Die früh blühenden Sorten schauen jetzt so aus. Das mag ich durchaus.

Aber dafür haben sie mir auch schon eine bald acht Wochen andauernde Blütensaison ohne "morbiden Charme" beschert, während die der Spätblüher oft nur wenige Tage andauert. ;).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Oktober 2014, 21:20:50
oile, hier kippen sehr viele Sorten oder winden sich durch die umgebenden Pflanzen. Wenn es um Wirkung im Raum geht, sollte man ihnen wahrscheinlich ausreichend Platz geben. Dann kann das Haltlose auch gut aussehen. Gerade in gilbenden Gräsern kann ich sie mir gut vorstellen.

troll, die späte Blütezeit stört mich nur, wenn frühe Fröste in manchen Jahren fast die ganze Blüte zerstören. Das ist bisher selten gewesen. Ich hatte anfangs gezielt die spätesten Sorten gesammelt, um sehr spät noch Schnittblumen zu haben. Das hat sich in unseren recht kühlen Gärten nicht immer bezahlt gemacht. Ich halte seit ein paar Jahren nach guten, früheren Sorten Ausschau.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Oktober 2014, 21:26:06
Zitat
... ich sage erst mal Danke und befolge Deine Anweisungen/Ratschläge ...
:-X Ich wollte gar nicht weisen und auch nicht schlagen, nicht einmal mit Rat ;)

Zum Namen:
Linné hatte die Gattung Chrysanthemum sehr weit gefasst. Wucherblumen, Margeriten, Chrysanthemen und viele andere, heute eigenständige Gattungen waren eingeschlossen. De Candolle hatte 1838 den Namen Dendranthema für die Winterastern oder "Chrysanthemen" eingeführt. Der erneute Gebrauch des Namens Chrysanthemum für diese Arten geht erst auf einen Konservierungsantrag aus dem Jahr 1995 zurück. (Konservierung heißt in diesem Zusammmenhang, einen gegen die Regeln der botanischen Namensgebung (Prioritätsregel) verstoßenden Namen dennoch festzusetzen und damit seinen praktisch schon allgegenwärtigen Gebrauch zu "legalisieren".)
Dazu K. Werner (2002):
"In neuerer Zeit wurde einem (1995 veröffentlichten) Antrag von Trehane ... stattgegeben (1998, veröff. 2000 im St. Louis Code) und der Gattungsname mit dem Typus Chrysanthemum indicum L. konserviert ..., wodurch der gerade allgemein in Gebrauch gekommene Name Dendranthema für die Gartenchrysanthemen wieder verworfen wird und durch Chrysanthemum zu ersetzen ist."
Trehanes Artikel liegt mir nicht vollständig vor. Ich glaube, dass dort der in großen Gebieten vorherrschende umgangsprachliche Gebrauch des Namens "Chrysantheme" ("chrysanthemum" - "mum", "chrysanthème", "crisantemo", "hrisantema" usw.) den Grund für den Antrag lieferte. Es ging wohl um die bessere Akzeptanz von Pflanzennamen im Staudenhandel. Und das fiel dann auch noch genau in die Zeit der deutschen Sortiments-Sichtung. ;D

Für die Winterastern oder Chrysanthemen war das Namensproblem damit gelöst. Für die bis dahin mit Chrysanthemum benannten Wucherblumen, die als Einjährige häufig mit den Blumensamen-Mischungen in die Gärten kommen, ging es dann erst los mit einer an Irrtümern reichen Suche nach einem gültigen Namen, die bei Glebionis immer noch nicht beendet war. :-X (der ganze Beitrag von K. Werner; S. 10, unten).
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 21. Oktober 2014, 21:34:12
Gerade hier finde ich die Namensgebung etwas willkürlich. Auf dem Staudentisch in der Baumschule steht neben den Winterastern Arctanthemum arcticum.

Gerade heute habe daran gedacht, dass ich die Grönlandmargerite in meiner Gesellenprüfung als "Winteraster" identifiziert habe. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Oktober 2014, 21:35:39
...
 bei mir fangen sie heuer spät an

(http://forum.garten-pur.de/attachments/thumbs/120x90/chry14.JPG)
Das kann 'Nebelrose' / 'Emperor of China' sein.


Und das hier ist noch einmal 'Jules la Graveur':

(http://s25.postimg.cc/g5w4pc8an/chrys_Jl_Gr14.jpg)

(http://s25.postimg.cc/tbbmvg267/chrys_Jl_Gr142.jpg)

und ganz ehrlich:
(http://s25.postimg.cc/kiuo7rh1b/chrys_Jl_Gr143.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 21. Oktober 2014, 21:51:53
Das ist mal 'ne tolle Farbe. :o

Wo bekommt man die???
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 21. Oktober 2014, 21:54:13
Im Sommer habe ich `Herbstfeuer´ aus Eugen Schleipfers Tibetaner-Reihe erworben. Er hat viele schöne Chrysanthemen auf verbesserte Winterhärte hin gezüchtet. `Herbstfeuer´ steht nach Wind und Regen völlig ungerührt aufrecht.

(http://up.picr.de/19881050ba.jpg)

Schön! :D Wie viele Sorten umfasst diese Tibetaner-Reihe, und wo kann man Fotos dieser Serie sehen? Handelt es sich hier, ähnlich wie beim Phlox, um vornehmlich rote Züchtungen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 21. Oktober 2014, 22:07:35
Die gefällt mir auch sehr, ich mag gerade die offenen Blüten.
Und der Rotton ist schön!!!

'Jules la Graveur' ist aber auch klasse! :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Oktober 2014, 22:13:19
... Wo bekommt man die???

bei lerchenzorns raritäten, vermehrung und abgabe zu liebhabikonditionen... 8) :D ;)

[size=0]mir gefällt der jules auch sehr gut, und die blöde nebelrose/den emperor of china habe ich auch immer noch nicht! >:( :P ::) [/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Oktober 2014, 22:23:38
sag doch was ... 'Nebelrose' kannst Du nun wirklich schockweise bekommen.

Der Jules ist schon spezieller. Und ich sag´s noch mal, um Enttäuschungen vorzubeugen:
Das ist was für Detailverliebte. Die Köpfe sind winzig, aber wunderschön. Nur deshalb hab ich das "Verreckerle" noch. Ich glaube, meiner war damals von Foerster in Bornim.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 21. Oktober 2014, 22:29:47
Ich finde das Rot wunderschön. Und die Nebelrose sowieso. 8) Für solche Schätzchen finde ich immer noch ein Plätzchen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Oktober 2014, 22:51:37
... Ich glaube, meiner war damals von Foerster in Bornim.

jetzt pilgern sie wieder alle hin... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Oktober 2014, 23:14:44
Inken hat mich angeschubst, wegen des Gattungsnamens (Danke ;) ): Nachdem De Candolle im Jahr 1838 den Namen Dendranthema eingeführt hatte, hatte er sich nie richtig durchgesetzt, schon gar nicht im gärtnerischen Bereich. Erst Tzvelev hat ihn 1961 in der Flora der UdSSR für die dortigen Wildarten und auch die dort behandelten Kulturformen so fest verankert, dass er sich langsam durchzusetzen begann. Bis 1995. :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 22. Oktober 2014, 09:19:53

Und das hier ist noch einmal 'Jules la Graveur':

(http://s25.postimg.cc/g5w4pc8an/chrys_Jl_Gr14.jpg)


Das ist eine wunderschönes Foto Lerchenzorn !
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2014, 09:21:19
Oh ja - ist diese Sorte bei dir schon länger über die Winter hier gekommen?

Ich war grad auf einer Staudensichtungsseite - da stand Winterhärte mäßig.

hier

Alles klar, habe oben nachgelesen das "Verreckerle" ;D ;D aber sehr hübsch
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 22. Oktober 2014, 09:36:08
... Ich glaube, meiner war damals von Foerster in Bornim.

jetzt pilgern sie wieder alle hin... ;)

Ich war gestern grade da :D Die Auswahl ist wirklich riesig und gute Qualität. Ich habe drei Astern und zwei Chrysanthemen (Nordlicht und Havelschwan) mitgenommen, da man jetzt im Garten am besten sieht, wo so ein Spätblüher passt, weil das drumherum schon abgeschnitten oder eingezogen ist ;)

Ich hab auch nochmal recherchiert und mich mit der Gärtnerin da unterhalten, was ich da wohl letztes Jahr gepflanzt habe. Dieses 1m50 hohe Monstrum kann eigentlich nur L'innocence sein. Die hatte ich gekauft und Isabellarosa. Letztere hat eine andere Farbe. Wenn sie nächstes Jahr wieder so hoch wird, fliegt sie raus ::)

(http://up.picr.de/19888140jw.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 22. Oktober 2014, 09:38:34
Nachtrag: Immerhin ist sie von unten bis oben grün beblättert :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 22. Oktober 2014, 09:39:56
Ja :D, aber das 'Rehauge'-Foto von lerchenzorn sorgt auch anderswo für Furore.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2014, 12:11:58
oile, hier kippen sehr viele Sorten oder winden sich durch die umgebenden Pflanzen. Wenn es um Wirkung im Raum geht, sollte man ihnen wahrscheinlich ausreichend Platz geben. Dann kann das Haltlose auch gut aussehen. Gerade in gilbenden Gräsern kann ich sie mir gut vorstellen.


Meinst du so etwa, die Fotos sind vom 7. Oktober:

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1030367xr4lm1vkuz.jpg)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p10303687bo4jmshta.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2014, 12:56:18
Sehr schöne Kombi.
Was ist das für ein Gras?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 14:12:23

(http://up.picr.de/19880996wb.jpg)

Diese hat ebenfalls durchgehalten.

So eine habe ich auch im Garten: robust und gesund.

Die meisten meiner Chrysanthemen sind sehr langstielig und kippen dann. Was läuft da falsch?

Genau, robust und gesund, aber zu Schlagseite neigend, sobald es mal stärker geregnet hat. Was falsch läuft weiß ich leider auch nicht, aber

"... während sich alle Chrysanthemen problemlos in kleineres Format bringen lassen, wenn man sie vor der Knospenbildung, im Juni/Juli auf halbe Höhe stutzt."
Eugen Schleipfer, Katalog 2013.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2014, 14:14:51
Auweia - auf diese Frage habe ich gewartet - das wollte Zwerggarten auch schon einmal wissen. Ich gehe mich mal bemühen. Es ist relativ standfest, sät sich aber aus, die Sämlinge lassen sich gut entfernen.

L.G.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 14:39:24
Im Sommer habe ich `Herbstfeuer´ aus Eugen Schleipfers Tibetaner-Reihe erworben. Er hat viele schöne Chrysanthemen auf verbesserte Winterhärte hin gezüchtet. `Herbstfeuer´ steht nach Wind und Regen völlig ungerührt aufrecht.

(http://up.picr.de/19881050ba.jpg)

Schön! :D Wie viele Sorten umfasst diese Tibetaner-Reihe, und wo kann man Fotos dieser Serie sehen? Handelt es sich hier, ähnlich wie beim Phlox, um vornehmlich rote Züchtungen?

Die Tibetaner-Reihe umfasst ca. 50 Züchtungen, von hellrosa über diverse Braun- und Rottöne bis hin zu Gelb. Gefüllt, Pompon, halbgefüllt, feinstrahlig, von allem etwas dabei.

Eugen Schleipfer schreibt selbst dazu (ich habe heute meinen Zitiertag ;) ):
"Eugens Tibetaner, Neue niedere Sorten... die bei freiem Wuchs zwischen 25 und 60 cm hoch werden, bei guter Bestockung und Winterhärte! Entstanden sind sie durch Einkreuzung von spec. Xiang in die arcticum-Hybriden."

Auf Fotos seiner Züchtungen bin ich leider auch noch nicht gestoßen und bedaure, dass wir im Sommer vor lauter Phloxfieber nicht mehr seiner Chrysanthemen mitgenommen haben.

Ein Bild von einer Schleipferzüchtung habe ich noch, kein Tibetaner und auch nicht ungefüllt für enaira: Kleiner Eisbär

(http://up.picr.de/19890519tq.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2014, 14:47:54
Auch hübsch - vor allem der Eisbär!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 14:53:43
Stellvertretend danke. :D
Und mit 60 cm gut für den Vordergrund.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 22. Oktober 2014, 15:38:28
Letzten Herbst hatte ich mir auch noch weitere Eugen-Schleipfer-Chrysanthemen zugelegt. Leider hat sie der Sturm gestern abend ganz schön zerzaust.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 22. Oktober 2014, 15:39:57
weitere
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 22. Oktober 2014, 15:40:54
noch eine
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 22. Oktober 2014, 15:41:33
Gesamtbild
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 15:44:08
Danke, rosalucia. Die Bilder vermitteln einen guten Eindruck von Schleipfers Farbspektrum. :D
Gefallen mir alle drei, wobei Rosa schwieriger in Herbstfarben zu integrieren ist, oder?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2014, 15:50:52
Und wo bekommt man die Eugen-Schleipfer-Chrysanthemen?
Ich bin im Netz nicht fündig geworden. Oder habe ich falsch gesucht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 15:56:39
Hier liegt das Problem. :(
Er versendet nicht. Man kann die Gärtnerei in Neusäß bei Augsburg besuchen (unbedingt lohnend) und er ist auf verschiedenen Gartenmärkten wie Fürstenfeldbruck oder den Rosentagen im Botanischen Garten München anzutreffen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 22. Oktober 2014, 16:02:10
Der sympathischste Gärtner seit langem: er versendet nicht! ;D
Ganz toll. Dass es sowas noch gibt, heute.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2014, 16:09:39
Also für mich zu weit weg... :'(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 16:16:25
Das glaube ich. Vom Forumstreffen in Freising ist es z. B. nur noch ein Katzensprung, oder mal einen Schlenker auf dem Weg in den Süden einbauen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Oktober 2014, 16:19:16
Eugen Schleipfer ist an sich schon ein Phänomen. Wo der schon überall war und nach Pflanzen gesucht hat.

Ich seh ihn immer im Frankfurter Palmengarten zur Raritätenbörse im Frühjahr.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 16:22:39
Ein sympathisches Phänomen! Und ein nie versiegender Quell unterhaltsamer Anekdoten mit großem Wissen und Erfahrung.
(Den Palmengarten hatte ich vergessen.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2014, 16:22:46
Ich seh ihn immer im Frankfurter Palmengarten zur Raritätenbörse im Frühjahr.
Vielleicht sollte ich das mal in die Planung einbinden.

Freising ist vermutlich für mich nicht drin, und auf dem Weg gen Süden fahren wir normalerweise auch ab Ulm nach Süden...
(Dieses Jahr war der Abstecher nach Freising eine Ausnahme)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 22. Oktober 2014, 16:23:34
schön üppig, die schleipferschen kreationen. danke für den hoffnungsschimmer, medi-nach ffm ist es nicht soo weit!
zu der arbfrage - ich finde, dass rosa und orangebraun ganz fantastisch harmonieren können, wenn die farbwerte stimmen :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 22. Oktober 2014, 16:26:02
Er nennt sich ja selbst "Dinosaurier unter den Gärtnern". Eigentlich traurig, dass es solch richtige Gärtner nicht mehr viele gibt.

Eugen hat viele fantastische Staudensorten ausgelesen. Einige sind sogar um den ganzen Erdball verbreitet worden.

Einzig mit seinen Chrysanthemen kann ich nichts anfangen. Die sind zwar voll winterhart und standfest, da Chr. koreanum eingekreuzt wurde. Aber die meisten seiner Farben finde ich -entschuldige- etwas fad und langweilig. Außer 'Herbstkuss'!

'Isabellrosa' gefällt mir außerordentlich gut. Die suche ich schon länger.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Oktober 2014, 16:27:58
Ich seh ihn immer im Frankfurter Palmengarten zur Raritätenbörse im Frühjahr.
Vielleicht sollte ich das mal in die Planung einbinden.

Freising ist vermutlich für mich nicht drin, und auf dem Weg gen Süden fahren wir normalerweise auch ab Ulm nach Süden...
(Dieses Jahr war der Abstecher nach Freising eine Ausnahme)

Mach das, dann treffen wir uns vielleicht :D

Ich hab notiert, dass er auch Chrysanthemen gesammelt hat. War mir neu. Zu jeder Chrysantheme gibt's bestimmt eine spannende Herkunftsgeschichte.

Im Frühjahr haben wir (Cydora stand zufällig auch am Schleipfer-Stand) übrigens mit Herrn Schleipfer über rosanen Löwenzahn und chinesische Essgewohnheiten gesprochen ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: rosalucia am 22. Oktober 2014, 16:33:30
In Freising ist er nicht mehr vertreten, dafür jedes Jahr bei den Gartentagen in Fürstenfeldbruck.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 22. Oktober 2014, 19:16:13
Hoffentlich nicht unpassend oder ein Gähnen hervorrufend: ich habe noch eine Frage zu 'Nebelrose' - 'Emperor of China' - 'Old Cottage Pink'. Beim Nachlesen Eurer Diskussion von 2011 konnte ich kein "Endresultat" finden. Zu welchem Ergebnis seid Ihr gekommen?

(Darauf gekommen bin ich aufgrund von lerchenzorns gestrigem Beitrag. ;))
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 22. Oktober 2014, 19:34:26
Einstweilen kümmere ich mich um das Bildmaterial. Dendranthema 'Nebelrose' vor Symphyotrichum lateriflorum 'Lady in Black'. :)

  (http://1.bp.blogspot.com/-gNbdVGAp9BA/UJmet9KY3MI/AAAAAAAAA9U/9183bWmsse4/s288/12Nov_Chrysanthemum_Nebelrose.JPG)

Die 'Nebelrose'-Diskussion führen wir eigentlich schon traditionell jeden Herbst aufs Neue. Schau mal in den jüngeren Threads; ich meine mich zu entsinnen, dass sarastro sich zuletzt der Fraktion 'Nebelrose' = 'E.o.C.' anschloss. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 22. Oktober 2014, 19:50:01
Einstweilen kümmere ich mich um das Bildmaterial. Dendranthema 'Nebelrose' vor Symphyotrichum lateriflorum 'Lady in Black'. :)

 ;D

Foerster hat 1909 was zu 'Nebelrose' geschrieben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 19:56:08
schön üppig, die schleipferschen kreationen. danke für den hoffnungsschimmer, medi-nach ffm ist es nicht soo weit!
zu der arbfrage - ich finde, dass rosa und orangebraun ganz fantastisch harmonieren können, wenn die farbwerte stimmen :D

Wenn sie stimmen...
Quitschrosa mit Knallorange verursacht Augenkrebs (außer man liebt und zelebriert Knalleffekte) . ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 22. Oktober 2014, 20:03:07
@Inken
Deine unschlagbaren Recherche-Künste hast Du bewiesen, indem Du nach nur drei gefühlten Tagen Winterasterei schon auf 'Old Cottage Pink' gestoßen bist. :) Ich bin nicht sicher, ob wir die hier schon ins Rennen geschickt hatten. ;D

Meine Phantasie ohne jeden Beleg: sie kam so wie sie ist aus dem fernen Osten 1). Sie sieht so fremdartig, zu den anderen europäischen Freilandsorten gar nicht passend aus. In dieser Fremdartigkeit aber auch einfach zu vollkommen, als dass sie spontan in Bornim B-Westend 2) oder England gekeimt sein sollte. Ostasiatisch verspielt eben. Wer weiß?

edit: 1) die "Nebelrose' oder was auch immer
edis: 2)
Foerster hat 1909 was zu 'Nebelrose' geschrieben.
[/i][/size]

Soll ich Euch mal Angst machen?

(http://s25.postimg.cc/mff1gruv3/Chrysanthemum_evtl_Apollo.jpg)
 ;D (ist ein altes Bild - 'Apollo' lebt noch, der Salbei nicht mehr.)

Danilo, Dich beneide ich immer um Deine Herbst-Szenen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 22. Oktober 2014, 20:13:57
Veronica, unser Garten darf "schreien". ;)
Schleipfers Sorten wären einen Versuch im Norden wert, einige mindestens.

Ach so: 'Nebelrose' heißen die von meinen Pflanzen, die schon seit mindestens 45 Jahren im Familienbesitz sind. 'EoC' nenne ich die Pflanzen, die aus Österreich mit diesem Namen zu mir gekommen sind und 'Old Cottage Pink' habe ich nicht. 8) - Ich muss sie ja nur gerne haben und nicht verkaufen.

Exakte Namenskunde aus aktuellem Anlass:

Die Herren Szelag & Kobiv wünschen in einem taufrischen Beitrag die richtige Schreibung des Namens der schönen Karpaten-Sibirien-und-Fernost-Chrysantheme: Chrysanthemum zawadzkii muss da stehen, nicht zawadskii und auch nicht zavadskii. Das haben alle, aber wirklich alle falsch gemacht in den letzten Jahrzehnten. (S. 2 links unten)

@troll13: Mit Deiner Zuordnung von Arctanthemum arcticum zu den Winterastern warst Du gar nicht schlecht. Die wurden lange Zeit auch von den größten Botanikern zu Chrysanthemum und Dendranthema geschlagen. ;)


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 22. Oktober 2014, 20:22:23
Nicht nur eurer, lerchenzorn.
Es gibt nichts Langweiligeres als ein Übermaß an Harmonie, da braucht´s einfach den einen oder anderen Kracher. 8) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 22. Oktober 2014, 21:29:22
ich hätte da mal ne frage zu 2 chrysanthemen.
die erste kam vor jahren zu mir, der sortenname allerdings verlor sich währenddessen; könnte es sich um cinderella handeln?
oder um welche sorte sonst?
(http://up.picr.de/19894407bw.jpg)

(http://up.picr.de/19894408si.jpg)

2 oder 3 jahre später entdeckte ich in dem horst eine farbvariante und versuche seitdem, herauszufinden, ob es sich um eine bekannte sorte handelt, die zufällig mit der ursprünglichen pflanze zu mir geriet, einen farbsport oder einen sämling.
(http://up.picr.de/19894405af.jpg)

(http://up.picr.de/19894406oy.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 22. Oktober 2014, 21:50:23
Das kann auf den ersten beiden Bildern 'Cinderella' sein. Sicher lässt sich das anhand der Bilder nicht sagen. Die Sorte fällt durch ihren frühen Blühbeginn auf (August) und der Blütenstand spreizt sehr breit auf.

Sämlinge sind bei mir bisher nur unmittelbar neben 'l´Innocence' aufgetaucht. Wenige.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 22. Oktober 2014, 22:24:37
lerchenzorn,danke für den tip.nach den von dir beschriebenen eigenschaften könnte es sich sehr wohl um cinderella handeln - eine grosse liebe von mir, weil sie sich etwas dramatisch gebärdet.

und kommt die andere niemandem bekannt vor?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Oktober 2014, 23:14:51
Ich war gestern grade da :D Die Auswahl ist wirklich riesig und gute Qualität. ...

wie jetzt, und du hast den jules *dings* nicht mitgebracht?! :o :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 08:28:06
Hier nochmal ein Teil meiner bescheidenen Sammlung. ;D
Zunächst 'Nordlicht' (oder was auch immer), durch den Regen und Küssen des Bodens nicht mehr ganz makellos.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 08:29:05
Eine, die gerne rumlümmelt (im Zweitgarten allerdings nicht), Name unbekannt. Ich habe schonmal von ihr berichtet: sie fängt früh an zu blühen und harmoniert dann gar nicht mit der Zweitblüte des Phlox.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 08:30:57
Diese gelbe findet sich in vielen hiesigen Gärten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 08:32:29
Die hier mag ich sehr. Häufig blüht sie erst richtig schön, wenn es schon leichte Nachtfröste gibt, was ihr wenig ausmacht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 23. Oktober 2014, 08:37:13
Exakte Namenskunde aus aktuellem Anlass:

Die Herren Szelag & Kobiv wünschen in einem taufrischen Beitrag die richtige Schreibung des Namens der schönen Karpaten-Sibirien-und-Fernost-Chrysantheme: Chrysanthemum zawadzkii muss da stehen, nicht zawadskii und auch nicht zavadskii. Das haben alle, aber wirklich alle falsch gemacht in den letzten Jahrzehnten. (S. 2 links unten)

Danke!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 23. Oktober 2014, 09:45:42
Ich war gestern grade da :D Die Auswahl ist wirklich riesig und gute Qualität. ...

wie jetzt, und du hast den jules *dings* nicht mitgebracht?! :o :-\

was meinst Du ???
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 23. Oktober 2014, 09:53:29
Habt Ihr eigentlich eine Idee, ob die Crysantheme im Gras bei mir - die 969 - einen Namen haben könnte?

L.G:
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 10:11:22
Die hier mag ich sehr. Häufig blüht sie erst richtig schön, wenn es schon leichte Nachtfröste gibt, was ihr wenig ausmacht.
Könnte das 'Oury' sein?
Auf Fotos sieht meine auch so aus, in natura etwas weniger grell.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 23. Oktober 2014, 10:18:01
Eher nicht, zu pinkig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 10:18:58
Darüber hatten wir schon mal diskutiert. Ich halte mich mit Bestimmungen via Internet lieber zurück. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 10:26:09
Eher nicht, zu pinkig.
Deshalb habe ich ja extra geschrieben, dass meine auf Fotos auch so aussieht... :-\ ;)
Späte Blütezeit passt jedenfalls.
Dies ist definitiv 'Oury':


Chrysanthemum-Oury_14-1.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 23. Oktober 2014, 10:36:34
oile, ich weiss, dass eine bestimmung anhand von fotos allein nur ganz vage sein kann. ich habe allerdings die hoffnung, dass jemand meine unbekannte erkennt, weil er sie im garten hat und sie sich ihm bereits einmal genauso präsentierte.

oder anders gefragt: besitzt denn einer eine zartlachsfarbene chrysantheme, die zu kupfrigem strohgelb verblüht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 11:30:55
Wolltest Du noch ein Foto einstellen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 23. Oktober 2014, 12:03:23
in #1000

aber gern noch einmal hier. sie hat mittlerweile den arbeitsnamen 'lachssonne' ;)

(http://up.picr.de/19897895ku.jpg)

(http://up.picr.de/19897896dg.jpg)

(http://up.picr.de/19897897qj.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 23. Oktober 2014, 12:48:12
@ irm: ich meinte das:


Und das hier ist noch einmal 'Jules la Graveur':

(http://s25.postimg.cc/g5w4pc8an/chrys_Jl_Gr14.jpg)


Das ist eine wunderschönes Foto Lerchenzorn !
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 23. Oktober 2014, 12:51:04
@ irm: ich meinte das:


ach so :D aber nein, für alle hohen und für alle gefüllten Chrysanthemen ist mein Garten geschlossen und rot sowieso. Trotzdem gefällt mir die Pflanze und das Foto.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 23. Oktober 2014, 16:20:34
Dies ist definitiv 'Oury':


Chrysanthemum-Oury_14-1.jpg



Und das Bild zeigt vor allem am linken Rand ein gutes Erkennungsmerkmal von 'Oury': die dichtgedrängten Blumen, gern zu dreien. Das macht meine 'Oury' (aus Sichtungsbestand) ebenfalls.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 18:07:41
Diese Farbe gefällt mir sehr, ist für mich eine typische Herbstfarbe.
Auch eine Pflanze aus dem letztjährigen Herbstangebot.


Chrysanthemum-bronze_14-1a.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 23. Oktober 2014, 18:11:56
Na die leuchtet ja schön - der Winter war mild - einen Namen hat sie nicht, oder ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 23. Oktober 2014, 18:13:30
Als gut winterharte und hochbewerte Sorte in diesem Farbspektrum ist 'Bienchen' zu empfehlen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 18:23:18
Steht schon auf meiner Wunschliste.
Falls die ehemalige Topfpflanze den nächsten Winter nicht überstehen sollte, werde ich mir 'Bienchen' im nächsten Jahr besorgen.

'Bienchen' sieht ja sehr ähnlich aus...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 23. Oktober 2014, 20:10:24
Kann mir jemand zur Blütezeit von 'Poesie' im Garten berichten?

Habe heute vom selben Lieferanten eine Charge zusammen mit 'Anastasia' auf den Staudentisch bkommen. Während bei 'Poesie' die ersten Blüten schon voll entwickelt sind, zeigt sich 'Anastasia' noch sehr knospig und zeigt noch kaum Farbe.

Ist das bei euch im Garten ähnlich? Wie ich schon einmal ausführte, halte ich die späte Blütezeit von 'Anastasia' für meine Gartenvorstellungen schon fast grenzwertig.

'Poesie' ist wirklich hübsch und wenn sie zuverlässig früher blüht, würde ich gerne selbst ein paar Pflanzen ausprobieren.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 23. Oktober 2014, 20:13:26
'Poesie' gehört zu den "mittelfrühen" Chrysanthemen. Ihre großen Vorteile sind Vitalität und eine gewisse Widerstandsfähigkeit der Blüten gegen leichte Fröste.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2014, 20:13:32
'Poesie' ist bei uns fast durch, 'Anastasia' in Vollblüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 23. Oktober 2014, 20:14:12
Hier stehen 'Anastasia' und 'Poesie' im selben Quartier nur einen guten Meter auseinander und erblühen etwa zeitgleich, je nach Witterungsverlauf und nicht pinziert ab Ende September, dieses Jahr erst in der zweiten Oktoberwoche.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 20:15:22
'Poesie' sieht hier zur Zeit so aus:


Kombi_14-86.jpg




Kombi_14-88.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2014, 20:16:18
Eine, die gerne rumlümmelt (im Zweitgarten allerdings nicht), Name unbekannt. Ich habe schonmal von ihr berichtet: sie fängt früh an zu blühen und harmoniert dann gar nicht mit der Zweitblüte des Phlox.
(http://forum.garten-pur.de/attachments/thumbs/120x90/Chrysantheme_rot_141022.jpg)

 :o Die hat ja Blätter wie die einjährigen Sommer-Astern. Hast Du bei Gelegenheit ein Gesamtbild?
Interessante Farbe und Gestalt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 23. Oktober 2014, 20:18:07
Hier erblühte der Großteil der Sorten unüblich fast simultan Anfang Oktober. Lediglich 'Herbstbronze' und die C. zawadzkii-Sorten wie gewohnt schon ab Juli bzw. August.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 23. Oktober 2014, 20:20:36
Danke für eure Erfahrungen mit der Blütezeit.

Mal schauen, wo ich sie im Garten noch unterbringen kann. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 20:44:02

 :o Die hat ja Blätter wie die einjährigen Sommer-Astern. Hast Du bei Gelegenheit ein Gesamtbild?
Interessante Farbe und Gestalt.

Hilft das auch weiter?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 23. Oktober 2014, 20:45:22
'Poesie' sieht hier zur Zeit so aus:


Kombi_14-86.jpg




Kombi_14-88.jpg



Hast Du für die Chrysantheme auf dem 2. Foto auch zufällig einen Sortennamen, enaira? Sie wirkt zu dem Gras auch sehr hübsch. Ist die Sorte 'Poesie' knospig und im Aufblühen zunächst eher cremefarben, bevor sie voll erblüht dann strahlend weiß wird?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: troll13 am 23. Oktober 2014, 20:48:53
So wie ich sie heute gesehen habe, sind die inneren Zungenblüten zunächst sogar gelb. das Farbspiel weißer Winterastern finde ich übrigens recht hübsch, so wie bei dem morbiden rosa Touch von 'White Bouquet' im Verblühen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 23. Oktober 2014, 20:51:10
Danke, troll, dann habe ich das ja richtig gesehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2014, 22:11:38
(http://forum.garten-pur.de/attachments/Chrysantheme_rot_141023.jpg)

Die glänzenden, leicht sukkulenten Blätter sehen sehr nach arcticum aus. Die hat auch diese ganzrandigen, vorn gerundeten Blätter am Korbstiel.
Die isabellfarbene 'Nordlicht' 8) - ich glaube inzwischen, dass Deine Pflanze, oile, richtig bezeichnet war und ich im letzten Jahr auf dem falschen Dampfer - hat im Blatt ebenfalls Anklänge an Arctanthemum arcticum und, passend dazu, auch einen gedrungeneren, etwas breit lagernden Wuchs. Die Blättchen unter den Köpfen sind nicht ganzrandig, aber doch nur schwach gezähnt.

Mir fällt aus dem Standardsortiment keine Sorte ein, die zu Deiner roten passen würde. Vielleicht kennt sie aber jemand anders.
Hier stand neulich, dass E. Schleipfer A. arcticum für seine 'Tibetaner'-Reihe verwendet hat. Das könnte passen. Sind da stärker gefüllte Sorten darunter?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2014, 22:25:31
Ich glaube übrigens, dass das Sortenraten bei Winterastern nicht ganz so müßig ist wie bei manchen (hinweislosen) Phloxen und anderen Sommerblühern. In einem Beitrag hatte K. Näser einmal darüber geschrieben, welcher Aufwand getrieben wurde, um keimfähige Samen der in Bornim gezogenen Sorten zu erhalten. Unter normalen Freiland-Bedingungen bilden sie selbst in lange mild bleibenden Jahren vermutlich kaum einmal welche aus.

Damit bleibt die Zahl der spontanen Sämlinge gering. Meine eigene Erfahrung ist entsprechend. Über die Jahre sind hier gerade einmal 5 einzelne Sämlinge aufgetaucht, alle sehr nahe bei 'L´Innocence' und zum Teil leicht als deren Kinder zu erkennen. Es kann also sein, dass die Mehrzahl der Sorten ohne Sonderbehandlung gar keine Samen bildet. Das lässt die etablierten Sorten schön stabil bleiben.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 23. Oktober 2014, 22:29:24
Von den Herbst-Balkonchrysanthemen kommen jährlich viele neue Sorten auf den Markt und gelangen über den Blumenhandel in die Gärten.
Spontansämlinge sind in der Tat selten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 22:34:59
@ Scabiosa
Nein, das ist eine burgunderrote Topfpflanze vom vorletzten Herbst. 2 Winter hat sie im Kübel draußen überstanden, seit etwa einem Monat im Beet, weil sie aus der Schale kippte...
Sie sieht 'Herbstrubin' ähnlich und scheint auch genau so spät zu sein.

'Poesie' beginnt bei mir zunächst eher gelblich, jetzt strahlend weiß, bekommt im Abblühen dann einen rosa Touch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 23. Oktober 2014, 22:45:31
Für eine Balkonpflanze bzw.Topfpflanze wächst sie erstaunlich gut, enaira.
Danke für Deine genaue Beschreibung zur Farbe der 'Poesie'. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2014, 22:46:48
Für eine Balkonpflanze bzw.Topfpflanze wächst sie erstaunlich gut, enaira.

Ich glaube, es war eine von denen, die extra mit "winterhart" bezeichnet und etwas teurer waren...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 23. Oktober 2014, 22:49:27
Hier erblühte der Großteil der Sorten unüblich fast simultan Anfang Oktober. Lediglich 'Herbstbronze' und die C. zawadzkii-Sorten wie gewohnt schon ab Juli bzw. August.

Memo an Sandbiene: Ich muss unbedingt Danilo besuchen (mit Spaten bewaffnet). ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 09:52:58
Ich glaube übrigens, dass das Sortenraten bei Winterastern nicht ganz so müßig ist wie bei manchen (hinweislosen) Phloxen und anderen Sommerblühern. In einem Beitrag hatte K. Näser einmal darüber geschrieben, welcher Aufwand getrieben wurde, um keimfähige Samen der in Bornim gezogenen Sorten zu erhalten. Unter normalen Freiland-Bedingungen bilden sie selbst in lange mild bleibenden Jahren vermutlich kaum einmal welche aus.

Damit bleibt die Zahl der spontanen Sämlinge gering. Meine eigene Erfahrung ist entsprechend. Über die Jahre sind hier gerade einmal 5 einzelne Sämlinge aufgetaucht, alle sehr nahe bei 'L´Innocence' und zum Teil leicht als deren Kinder zu erkennen. Es kann also sein, dass die Mehrzahl der Sorten ohne Sonderbehandlung gar keine Samen bildet. Das lässt die etablierten Sorten schön stabil bleiben.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht?

nein. Das liest sich durchaus plausibel :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Toffeeholix am 24. Oktober 2014, 17:05:59
Hat jemand von euch Erfahrungen mit der "Yellow Satellit" - dunkelgelb spinnenartig?

Ich hab im letzten Herbst auf dem Gartenmarkt von der "Gärtnerei am Nassachtal" eine Chrysanthemum indicum "Ordille" mitgenommen.
Auf deren Webseite hat die Sorte den Namen "Yellow Satellit", welche Sarastro als gut winterhart beschreibt.

Dort, wo sie jetzt steht, ist es zu schattig aber geschützt.
Der letzte Winter war ja kein Härtetest.

Und, ist es überhaupt die gleiche Sorte?
Die Bilder stimmen überein.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:11:07
@ irm: ich meinte das:


ach so :D aber nein, für alle hohen und für alle gefüllten Chrysanthemen ist mein Garten geschlossen und rot sowieso. Trotzdem gefällt mir die Pflanze und das Foto.

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ::) der Jules ist so klein und niedlich, der durfte jetzt doch mit mir mit :-X :-X :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:15:04
Im Foerster-Senkgarten haben sie die Chrysanthemen teils zusammengepflanzt, was mir heute gut gefiel

Hier sind L'Innocence (hell) und Rosenmargarite (dunkel)

(http://up.picr.de/19909926bv.jpg)

Wenn meine L'Innocence nächstes Jahr diese Höhe hätte, wäre ich zufrieden ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:16:54
Herbstrose

(http://up.picr.de/19909951mu.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:18:54
Das sind Poesie (weiß) und Cinderella. Man sieht, dass Poesie den Regen besser weggesteckt hat ;)

(http://up.picr.de/19909967ke.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:21:01
Nochmal Poesie, die sehr gut dasteht. Mehr Fotos habe ich nicht gemacht, alles andere war verregnet verblüht oder umgekippt ;)

(http://up.picr.de/19909978xb.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 17:25:38
@Irm, :D - danke für die schönen Fotos! 'Jules le Graveur'!!! ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 24. Oktober 2014, 17:31:30
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ::) der Jules ist so klein und niedlich, der durfte jetzt doch mit mir mit :-X :-X :-X

:o :o menno. :-[ :'(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:31:54
@Irm, :D - danke für die schönen Fotos! 'Jules le Graveur'!!! ;)

ich wusste ja nicht, dass der so kleine Blütchen hat ... :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 17:33:22
Den möchte ich nun auch. Aber wie heißt die Sorte eigentlich richtig? In der Sichtung steht etwas von "La Graveur", was irgendwie falsch klingt ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:33:36
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ::) der Jules ist so klein und niedlich, der durfte jetzt doch mit mir mit :-X :-X :-X

:o :o menno. :-[ :'(

what ? hätt' ich Dir einen mitbringen sollen ???
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 24. Oktober 2014, 17:36:07
ich hatte mich gestern nicht getraut, deutlicher zu werden... ::) :-\ mist, bin ich blöd. :(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:36:25
Den möchte ich nun auch. Aber wie heißt die Sorte eigentlich richtig? In der Sichtung steht etwas von "La Graveur", was irgendwie falsch klingt ... ;)

schau:

(http://thumbs.picr.de/19910086ln.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 24. Oktober 2014, 17:37:57
Den möchte ich nun auch. Aber wie heißt die Sorte eigentlich richtig? In der Sichtung steht etwas von "La Graveur", was irgendwie falsch klingt ... ;)
Es gibt auch chrysanthemum julie lagravere (z.B. Hessenhof)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:38:30
ich hatte mich gestern nicht getraut, deutlicher zu werden... ::) :-\ mist, bin ich blöd. :(

dbd
(du bist doof) war doch mit Auto da, keine Transportprobleme :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Gänselieschen am 24. Oktober 2014, 17:39:00
Heute früh:

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1030402gi813emo2p.jpg)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1030404iu26zepg45.jpg)

(http://www.fotos-hochladen.net/uploads/p1030405gfb84ohdal.jpg)

Diese hier hätte ich irgendwann mal anheben müssen - leider verpasst - aber sie wird von Jahr zu Jahr schöner. Es war noch recht dunkel - das hat mein Knipser nicht geschafft - die Farbe ist deutlich mehr rosa, so wie die weiter vorn Gezeigte.

Im Vorgarten im Rosenbeet habe ich eine weiße Chrysantheme - leider vergessen zu fotografieren - die wandert tatsächlich ein bischen und sieht aus wie eine Margerite - nicht so kräftig wie die Weiße oben, aber auch sehr schön.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 17:51:33
Den möchte ich nun auch. Aber wie heißt die Sorte eigentlich richtig? In der Sichtung steht etwas von "La Graveur", was irgendwie falsch klingt ... ;)
Es gibt auch chrysanthemum julie lagravere (z.B. Hessenhof)

blommorvan, danke! Ich habe gerade gelesen, dass diese/r Graveur von Julie abstammen (?) soll. Stimmt das? ... Und, was ist das auf dem Etikett? ::) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 17:58:03
Den möchte ich nun auch. Aber wie heißt die Sorte eigentlich richtig? In der Sichtung steht etwas von "La Graveur", was irgendwie falsch klingt ... ;)
Es gibt auch chrysanthemum julie lagravere (z.B. Hessenhof)

blommorvan, danke! Ich habe gerade gelesen, dass diese/r Graveur von Julie abstammen soll. Stimmt das? ... Und, was ist das auf dem Etikett? ::) ;D

also, nachdem ich jetzt gego og el t habe, scheint Foerster einen Schreibfehler im Schild zu haben ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 18:01:57
Habe ich auch, ich glaube, blommorvan hat den entscheidenden Hinweis gegeben. Aber ich sage jetzt vorerst besser nichts mehr. :-X ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Callis am 24. Oktober 2014, 18:46:09
Für zwergo jetzt nochmal ganz richtig mit accent grave ;D

Chrysanthemum Julie Lagravère
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 24. Oktober 2014, 19:11:52
Das sind Poesie (weiß) und Cinderella. Man sieht, dass Poesie den Regen besser weggesteckt hat ;)

Cinderella ist eine sehr frühe Sorte. Die dürfte schon verblühen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 19:12:03
@ Julie Lagravere

Ihr seid klasse!
Irgendwann hatte ich diese Namensvariante schon mal im Gehirn, vor Jahren, auch auf französischen Seiten entdeckt. Und warum vergesse ich so etwas wieder? Ärgerlich - Aber nun ist ja alles gut.

Machen die bei der Staudensichtung hin und wieder Korrekturen solcher offensichtlicher Fehler in ihrer Datenbank? (Inken, das wär noch mal was für´s Stöbern in alten Katalogen. Wie das Stückchen nun wirklich hieß, ganz am Anfang.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 19:13:43
@staudo: ja, das sehe ich auch so. 'Cinderella' ist in der Blüte kaum anfällig gegen Regen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Callis am 24. Oktober 2014, 19:23:46
@staudo: ja, das sehe ich auch so. 'Cinderella' ist in der Blüte kaum anfällig gegen Regen.

Die 50l Regen vorgestern haben sie auseinander gedrückt und die gefüllten Blüten sehen jetzt leider doch sehr zerzaust aus.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 19:30:48
50 l !! :-X (In Berlin? Unfassbar. Bin ich schon so abgeschottet im Büro?)
 
Sie war schon im Jahre 1896 ein entzückendes Wesen: " ... Mr. Charles Turner showed
Julie Lagravère, remarkably fine, causing quite a sensation ..." (Gardeners Chronicle XX.)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 19:32:36
50 l !! :-X (In Berlin? Unfassbar. Bin ich schon so abgeschottet im Büro?)
 

ne ne, Callis ist in ihrem Wessi-Garten ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Callis am 24. Oktober 2014, 19:36:19
50 l !! :-X (In Berlin? Unfassbar. Bin ich schon so abgeschottet im Büro?)


Nee, doch nicht in Berlin. ::) ::) ::) Im westlichen Vorharz. Bin ich dort, regnet es von 10 Tagen dieses Jahr 2 Tage nicht, bin ich in Berlin, kann ich froh sein, wenn es in 10 Tagen zweimal regnet. Letzteres war diesen Sommer aber sehr selten und wenn, dann nur eine sehr geringe Regenmenge. Da muss ich mich total umstellen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 19:47:02
"Pour la description de variétés de notre collection, demander le catalogue spécial envoyé franco sur demande." (Cayeux et Le Clerc 1898)

 ::)

Mit diesen Spezialkatalogen ist das immer so eine Sache, selten sind sie erhalten geblieben und noch seltener als Sammelobjekt in eine Bibliothek oder Sammlung aufgenommen worden.
'Jules le/La Graveur' -> Haben wir hier eine Verballhornung oder einen Sport o.a. oder beides? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 19:59:13
das hab ich gefunden:

"Selected from 'Julie Lagravère', a British 1861 cultivar, Chrysanthemum 'Jules La Graveur'"

oder

"Derivata da 'Julie Lagravère', una cultivàr britannica del 1861, Chrysanthemum 'Jules La Graveur' forma dei graziosi mazzolini di piccoli fiocchi doppi rosso sangue."
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 20:10:45
Also doch nicht geklärt? Wo hast Du das gelesen, Irm?

Die RHS-Datenbak scheint nur 'Julie Lagravère' zu kennen. Bei der Suche nach "Chrysanthemum Jules" kommt: "... no results ... ".
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2014, 20:14:10
Also doch nicht geklärt? Wo hast Du das gelesen, Irm?

Die RHS-Datenbak scheint nur 'Julie Lagravère' zu kennen. Bei der Suche nach "Chrysanthemum Jules" kommt: "... no results ... ".

nicht bei einer seriösen Quelle, sondern da ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 24. Oktober 2014, 20:36:03
Hier stand neulich, dass E. Schleipfer A. arcticum für seine 'Tibetaner'-Reihe verwendet hat. Das könnte passen. Sind da stärker gefüllte Sorten darunter?

Von 36 Tibetanern im Katalog, lt. Beschreibung, keine Abbildungen:
7 x Pompon
4 x vollgefüllt
8 x gefüllt
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 20:36:07
Irm, das sieht ja nun nicht gerade unseriös aus. ;) Aber es scheint tatsächlich die einzige Quelle im Netz zu sein, die auf beide Sortennamen hinweist und auf unterschiedliche Pflanzen, die dahinter stehen.

B&T World Seeds bedauert, keinen Samen davon anbieten zu können und ermuntert, die Pflanze auf die Suchliste zu setzen. ;D (Das bedauern sie bei ganz vielen Pflanzen, die wir nicht aus Samen ziehen würden. :P )

Zur Julie findet sich noch das hier:
"Chrysanthemum. ‘Julie Lagravere’ (eins der mittleren Bilder, schwer zu finden)
Lovely dark red small pom with gold reverse (flat top to flowers)
Height 45cm leaves redden in autumn, small leaves dark green dullish
Bred by August Bonamy in 1821 ... "

Ob es irgend etwas mit der Sorte zu tun haben soll, dass gerade George IV. auf dem Thron saß, erschließt sich mir nicht. Das schreiben die da auch noch.

@callis: Wenig Regen in Berlin kann Dich nur freuen - gut für Deine Winterastern.
Wobei - es scheint so eine Art mittelbrandenburgischer Sahelzone zu geben, die sich von der Beelitzer Heide südlich nach Berlin hinein zieht. Du und Irm, ihr scheint da drin zu liegen und wir Potsdamer mögen uns kaum vorstellen, wie dürre es bei Euch ist.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 20:42:58
Veronica, das klingt interessant. So stark gefüllt sehen die wenigen Bilder von E. Schleipfers Chrysanthemen im Netz meist gar nicht aus. Einen Online-Katalog gibt es (noch immer) nicht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 24. Oktober 2014, 20:48:12
Nein, und wenn es nach ihm geht, wird es ihn auch nie geben. E. Schleipfer ist ein überzeugter Moderne-Medien-Muffel erster Güte. Radio, Fernsehen, Telefon, aus. Er ist zufrieden damit. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 20:50:50
Na gut. Mein Garten ist ja voll. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 24. Oktober 2014, 20:52:08
Mit vollgefüllten, echt interessanten und seltenen, aber ausgezeichneten Chrysanthemen? 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 20:53:25
Zur Julie findet sich noch das hier:
"Chrysanthemum. ‘Julie Lagravere’
Lovely dark red small pom with gold reverse (flat top to flowers)
Height 45cm leaves redden in autumn, small leaves dark green dullish
Bred by August Bonamy in 1821 ... "

Diese Zahl ist wohl falsch. 1861 wird Julie in vielen Quellen als Neuheit genannt. Man findet sie auch schon 1859 und 1859. ;)

Und nun überlasse ich den schönen Pflanzen von heute ohne den alten Kram wieder das Feld! Ich danke Euch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 24. Oktober 2014, 21:42:59
Für zwergo jetzt nochmal ganz richtig mit accent grave ;D ...

 :D 8) ;D

Mit vollgefüllten, echt interessanten und seltenen, aber ausgezeichneten Chrysanthemen? 8)

ja! :D :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 24. Oktober 2014, 22:20:48
Mit vollgefüllten, echt interessanten und seltenen, aber ausgezeichneten Chrysanthemen? 8)

 8)
Was richtig seltenes hab ich da, glaub ich, gar nicht dabei.


;) Ich achte darauf, dass es nicht mehr als 25 Sorten werden. Es geht die Sage, dass mehr als 30 die Gefühle erkalten lassen. (Natürlich nur im Bezug auf Winterastern. :-X) Und in den Keller gehört das hier sowieso.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 25. Oktober 2014, 00:24:29
toll, wie ihr euch da reinkniet :-*
und danke für die aufklärung bezüglich 'julie lagravère', die ja eine regelrechte antiquität zu sein scheint - obwohl sie in der von inken verlinkten quelle als grossblütig eingestuft wurde, was ihre moderne inkarnation ganz offensichtlich nicht ist.
aber sehr verführerisch, bezaubernd und beinahe unverzichtbar 8) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 07:46:58
'Julie Lagravère' - Theorie zur Verballhornung: in GB haben sie den Namen verbogen - das machen "die" ja gerne ("Molly the Witch") ;) - und in Frankreich wurde er vereinzelt falsch übernommen, vielleicht in der Annahme, es handele sich tatsächlich um eine aus der Julie neu gezüchtete Sorte. Das wäre eine nahe liegende Möglichkeit, für mich wahrscheinlicher, als dass in GB eine neue Sorte mit einem französischen, dazu falsch gebildeten Namen versehen wird.

Ob man in Bornim noch weiß, woher die dortigen Pflanzen ursprünglich kamen oder woher der Name übernommen wurde?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 25. Oktober 2014, 07:51:34
Die stammen vermutlich aus der Sichtung und woher die sie hat, weiß Frau Leyhe. Mit absoluter Sicherheit. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 07:52:05
In dem Betrieb, wo ich vor 20 Jahren die Vermehrung des Staudensortimentes inne hatte, brachte ich diese Sorte als 'Jules La Graveur' von Elizabeth Strangman aus England mit. Doch wir hatten sie nach einigen Jahren wieder verworfen, weil damals sie kein Mensch kaufte.

Bei der Jahre zurück liegenden Staudensichtung stellte sich heraus, dass viele Sorten dasselbe waren, nur mit anderen Namen versehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 07:52:41
Danke Euch beiden!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 07:57:21
(http://up.picr.de/19915361sz.jpg)

Ich bin sehr froh, nach langem Suchen endlich die alte 'Speer' wieder bekommen zu haben. In der Schweiz ist sie in einigen Betrieben in Kultur. Einziger Wermuthstropfen ist die sehr späte Blüte.

Heuer kommt mir vor, dass allgemein alle Chrysanthemen in ihrer Blüte wesentlich früher dran sind. Dies hängt offenbar mit dem trüben Wetter des Sommers zusammen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 07:58:34
Wer hat eigentlich 'Brennpunkt', 'Friederike', 'Karminsilber' und 'Indianersommer' gezüchtet?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 25. Oktober 2014, 07:59:02
'Julie Lagravère' - Theorie zur Verballhornung: in GB haben sie den Namen verbogen - das machen "die" ja gerne ("Molly the Witch") ;) - und in Frankreich wurde er vereinzelt falsch übernommen, vielleicht in der Annahme, es handele sich tatsächlich um eine aus der Julie neu gezüchteten Sorte.


Außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass damals noch viele Listen handgeschrieben wurden. Fehler in der Interpretation der Handschrift, Lesefehler und echte Rechtschreibfehler könnten zusammen kommen.
Egal: Seit gestern habe ich auch so einen kleinen Jules und noch die 'Nebelrose' dazu. :D Außerdem weiß ich jetzt definitiv, dass ich 'Oury' nicht besitze.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 25. Oktober 2014, 08:00:21

Heuer kommt mir vor, dass allgemein alle Chrysanthemen in ihrer Blüte wesentlich früher dran sind. Dies hängt offenbar mit dem trüben Wetter des Sommers zusammen.
Bei mir nicht. Aber die ersten Frostnächte lassen (noch) auf sich warten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 08:01:53
(http://up.picr.de/19915368df.jpg)

Chrysanthemen neigen offensichtlich gerne dazu, farblich unterschiedliche Sports an ein und derselben Pflanze zu bilden. Hier ist ein weißer Sport aus 'Schweizerland' bei uns entstanden. Auch gibt es ja eine 'Bronce Schweizerland', im Gegensatz zur sehr schönen, rosalila Ausgangssorte. Typisch sind die Blütenblattenden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 08:03:18

Heuer kommt mir vor, dass allgemein alle Chrysanthemen in ihrer Blüte wesentlich früher dran sind. Dies hängt offenbar mit dem trüben Wetter des Sommers zusammen.
Bei mir nicht. Aber die ersten Frostnächte lassen (noch) auf sich warten.
Ihr hattet wesentlich mehr Sommersonne als wir! Ab Berlin über Norwegen bis Moskau war richtig Sommer! Bei uns konnte man lediglich von einem irischen Sommer sprechen! :'( :'(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 08:06:55
Bei der Schweizer Sorte 'Oury' weiß ich nicht recht, ob ich die für unser Sortiment brauche oder nicht. Die einfach blühenden gehen nicht sonderlich gut, erst recht nicht diese puddingfarbenen. Auch gefällt mir der Name nicht. Ich kannte mal einen brummeligen Schweizer Landschaftsgärtner, der hieß Oury, ob die Sorte von ihm entdeckt wurde? Viele Chrysanthemen wurden ja nachträglich umbenannt. Karlchen war darin das Paradebeispiel.

Ansonsten erfahren ja Chrysanthemen zumindest bei uns einen Boom.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 25. Oktober 2014, 09:07:40
Ob ich mich nun auch um Jules bemühen sollte? :)

@lerchenzorn: Gestern sah ich, dass 'Camilla' nun auch blüht. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 09:08:00
... Aber ich sage jetzt vorerst besser nichts mehr. :-X ;)

Bitte weiter mitmischen. ;)
("Verballhornung" war ein so schönes Stichwort)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 25. Oktober 2014, 09:28:49

("Verballhornung" war ein so schönes Stichwort)

Hier OT: Die vermute ich auch bei der allgegenwärtigen Iris 'Lent.A.Williamson' Ich vermute stark, dass dahinter ein Lieutenant Williamson steckt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 25. Oktober 2014, 11:44:46
(http://up.picr.de/19915368df.jpg)

Chrysanthemen neigen offensichtlich gerne dazu, farblich unterschiedliche Sports an ein und derselben Pflanze zu bilden....Typisch sind die Blütenblattenden.

danke für diese einschätzung, das könnte das auftreten einer farbvariation an meiner vermeintlichen 'cinderella' erklären. was mich verblüffte, war der umstand, dass ich diesen sport bis zum wurzelgeflecht des horstes verfolgen und vereinzeln konnte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 14:27:06
(http://up.picr.de/19918319xa.jpg)
Hier die rostrote Schweizer Sorte 'Vreneli'.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 14:29:21
(http://up.picr.de/19918330eg.jpg)

Diese Sorte finde ich besonders schön: 'Karminsilber'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: EmmaCampanula am 25. Oktober 2014, 15:19:40

Diesen 'Jules' brauche ich natürlich auch. ;D
Sarastro, Du zeigst ja auch ganz besonders schöne Sorten, 'Speer' & 'Karminsilber' gefallen mir besonders gut.

Im Spätsommer habe ich 'Rotes Julchen' gepflanzt, eine niedrige Chrysantheme. Aber so ganz will sie mir nicht gefallen, die Blüten öffnen sich teilweise zunächst hälftig. Wüchsig scheint sie jedenfalls zu sein.

(http://666kb.com/i/csyoba9alyj65odrz.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: maigrün am 25. Oktober 2014, 15:32:15
(http://up.picr.de/19918319xa.jpg)
Hier die rostrote Schweizer Sorte 'Vreneli'.

sehr schöne farbe!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 16:04:46
(http://up.picr.de/19915368df.jpg)

Chrysanthemen neigen offensichtlich gerne dazu, farblich unterschiedliche Sports an ein und derselben Pflanze zu bilden. Hier ist ein weißer Sport aus 'Schweizerland' bei uns entstanden. Auch gibt es ja eine 'Bronce Schweizerland', im Gegensatz zur sehr schönen, rosalila Ausgangssorte. Typisch sind die Blütenblattenden.

Die hat erstaunliche Ähnlichkeit mit 'Weiße Nebelrose'. Hat die Foerster-Sorte irgend etwas mit 'Schweizerland' zu tun?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 25. Oktober 2014, 16:11:18
Kann durchaus möglich sein. Allerdings erinnere ich mich an 'Weiße Nebelrose', dass sie viel großblumiger und noch dichter gefüllt war, dazu hatte sie flachere Blüten. Diese hier sind mehr kugelig.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 16:22:13
Wenn 'Weiße Nebelrose' auf magerem Standort wachsen muss, kann sie recht bescheiden ausfallen.

(http://img535.imageshack.us/img535/4533/dendranthemaweissenebel.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 25. Oktober 2014, 19:04:39
Mit vollgefüllten, echt interessanten und seltenen, aber ausgezeichneten Chrysanthemen? 8)

ja! :D :-*

Kann jeder behaupten! 8) :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Oktober 2014, 21:54:26
Ob ich mich nun auch um Jules bemühen sollte? :)

@lerchenzorn: Gestern sah ich, dass 'Camilla' nun auch blüht. ;)

Die Julie verläuft sich in Deinen Latifundien. ;) :-X - quatsch, die solltest Du unbedingt haben. 8)

Schön, dass 'Camilla' es bei Dir geschafft hat. Hier ist sie jetzt auch in voller Blüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 25. Oktober 2014, 22:10:20
Wer hat eigentlich 'Brennpunkt', 'Friederike', 'Karminsilber' und 'Indianersommer' gezüchtet?

Wenn man jetzt nur das Foerster-Stauden Kompendium bemüht, findet man für 'Brennpunkt' BS 1990 und für 'Karminsilber' Foerster 1967. Nach den anderen beiden müsste man nochmal woanders schauen.

Nachtrag: @sarastro, Du meinst sicher 'Indian Summer'? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 25. Oktober 2014, 23:01:44
Außerdem weiß ich jetzt definitiv, dass ich 'Oury' nicht besitze.

Hier rechts 'Oury' und links meine Chrysantheme


_Oury_ und nicht 141025.jpg



Deutlich der Unterschied auch auf der Rückseite


_Oury_ und nicht 2 141025.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 07:43:32
Der Unterschied wird anhand der Fotos wirklich deutlich. - @oile, welche der beiden gefällt Dir denn besser? 8)


Ich habe gestern ein wenig gekramt und im Jahresbericht Weihenstephan 1975 die Sichtungsergebnisse für die Beetstaude Herbstchrysantheme (Chrysanthemum x hortorum) gefunden, die sich zu einem großen Teil deutlich von den Resultaten der Staudensichtung aus dem Jahr 2002 unterscheiden.
Bei einer Gegenüberstellung der bewerteten Sorten stellt sich heraus, dass mehr als zwei Drittel der 1975 als "voll empfehlenswert" eingestuften Sorten nunmehr "entbehrlich" geworden sind. Zumindest, was den Bericht aus Weihenstephan anbelangt ... ;)

'Clara Curtis' wurde 1975 sehr gut bewertet, Wachter schreibt 1984 in seinem Katalog, sie sei eine frühe "gute rosa Gruppensorte", Danilo empfiehlt sie ebenfalls. Leider bekomme ich sie bei Foerster nicht. :-\ ;)

Ist 'Kleiner Bernstein' eine gute Wahl? - Danke.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2014, 08:08:00
@oile, welche der beiden gefällt Dir denn besser? 8)


Dort, wo meine steht, passt diese wegen des höheren Gelbanteils besser. ;)
Zitat
Leider bekomme ich sie bei Foerster nicht.
Lass Dir Zeit. Jetzt wirst Du sowieso kaum noch welche bekommen. Ich war gestern in drei Gärtnereien und fand nur eine vielleicht Oury bei Gericke (dafür blühten dort noch richtig gesunde Phlox- Sämlinge ;) und eine sehr kräftige 'Eva Foerster' fand sich plötzlich in meinem Kofferraum. ;D )
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 26. Oktober 2014, 08:36:41
Außerdem weiß ich jetzt definitiv, dass ich 'Oury' nicht besitze.

Hier rechts 'Oury' und links meine Chrysantheme


_Oury_ und nicht 141025.jpg



Deutlich der Unterschied auch auf der Rückseite


_Oury_ und nicht 2 141025.jpg



Ganz klar!
Der direkte Vergleich ist immer überzeugend!!!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 08:39:58
oile, 'Eva Foerster' ist immer eine gute Wahl. :D Auch wenn das Prof. Kühn anders sieht. ;) Eine Vielleicht-'Oury'? Ein Ausflug zu Gericke morgen würde sich chrysanthemumtechnisch also nicht lohnen?

'Julie Lagravère' ist nicht leicht zu fassen. @lerchenzorn, falls Du herausbekommst, woher die Sichtungsleute sie bzw. ihn (-> Jules) erhalten haben, wäre das evtl. hilfreich. Sie fehlt nämlich in den Katalogen der "Neuzeit" ab 1930 ungefähr, aber ich bin noch dabei, da ergibt sich bestimmt noch was, und wenn es nichts ist. :( ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 26. Oktober 2014, 08:42:05

Seit gestern habe ich auch so einen kleinen Jules ..

 :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 26. Oktober 2014, 08:43:37
Ob ich mich nun auch um Jules bemühen sollte? :)

;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 26. Oktober 2014, 08:44:38

Diesen 'Jules' brauche ich natürlich auch. ;D


 :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2014, 08:45:54
Ein Ausflug zu Gericke morgen würde sich chrysanthemumtechnisch also nicht lohnen?

Nein, definitiv nicht. Aber die Miscanthusse stehen in voller Blüte. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 08:46:32
Nein. Geht nicht. Gar nicht. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 08:58:27
Auf Foto Nr. 1 ist 'Nebelrose' zu sehen. Ich frage nicht nach der Sorte auf Foto Nr. 2, die bei Foerster gekauft wurde vor einigen Jahren ...

(http://thumbs.picr.de/19925141wc.jpg) (http://thumbs.picr.de/19925142fe.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 08:59:40
'Julie Lagravère' ist nicht leicht zu fassen. @lerchenzorn, falls Du herausbekommst, woher die Sichtungsleute sie bzw. ihn (-> Jules) erhalten haben, wäre das evtl. hilfreich. Sie fehlt nämlich in den Katalogen der "Neuzeit" ab 1930 ungefähr, aber ich bin noch dabei, da ergibt sich bestimmt noch was, und wenn es nichts ist. :( ;)
Hilft dieses Zitat von Hans Kramer weiter?
Van de Engelse collectiehouder Judie Barker kregen we de juiste naam voor deze oude spijkerharde Franse cultivar, in het verleden dus foutief aangeboden onder 'Pompon Bruin' Hij stamt al uit 1821 en is gekweekt door ene August Bonamy. De dicht gevulde oranjebruine pomponnetjes verkleuren naar dieprood en staan en masse op de fijn vertakte stelen die slechts 45 cm hoog worden. Eén van onze oudste cultivars en nog steeds niet verslagen.

Vielleicht Hans direkt anschreiben oder Judie Barker?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 09:03:12
Vielleicht Hans direkt anschreiben oder Judie Barker?

Da ich mit Hans zur Schule gegangen bin, dürfte das kein Problem sein.

 ;D

Danke, blommorvan. :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 09:06:59

Da ich mit Hans zur Schule gegangen bin, dürfte das kein Problem sein.

 ;D

Zumal er auch noch sehr sympathisch ist und gut deutsch spricht. ;D


Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 09:47:18
 ;)

Bevor ich in den Sonntag gehe, noch schnell die Überlegung, dass Eure 'Oury' falsch geschrieben wird, es muss meiner Meinung nach 'Ouray' (1910) heißen.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 26. Oktober 2014, 11:17:41
Auf Foto Nr. 1 ist 'Nebelrose' zu sehen. Ich frage nicht nach der Sorte auf Foto Nr. 2, die bei Foerster gekauft wurde vor einigen Jahren ...

(http://thumbs.picr.de/19925141wc.jpg) (http://thumbs.picr.de/19925142fe.jpg)
dann könnte meine auch nebelrose sein
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 11:26:57
Hier ebenfalls 'Nebelrose' (vermutlich), eine unbekannte von Sandbiene und 'Camilla'.

(http://s4.postimg.cc/sa0n0x6nd/2014_10_26_Chrysanthemum_1.jpg) (http://s4.postimg.cc/gm6l6dhih/2014_10_26_Chrysanthemum_2.jpg) (http://s4.postimg.cc/udb28l6g9/2014_10_26_Chrysanthemum_3.jpg)

Und gerade stehen schon wieder 8 weiter Sorten auf dem Einkaufszettel. :-[ ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 12:10:39
Hier stand neulich, dass E. Schleipfer A. arcticum für seine 'Tibetaner'-Reihe verwendet hat. Das könnte passen. Sind da stärker gefüllte Sorten darunter?

Von 36 Tibetanern im Katalog, lt. Beschreibung, keine Abbildungen:
7 x Pompon
4 x vollgefüllt
8 x gefüllt

Eine gefüllte Chrysantheme aus der „Eugen´s Tibetaner“ Serie ist die Sorte „Nr. 21“. Nicht alle Sorten haben schon einen richtigen Namen daher sind sie vorerst mit Nummern versehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 12:11:20
Menno... nächstes Jahr muss irgendwie eine Reise in den Süden stattfinden. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 12:16:40
Sorry, dass das Bild nur als Anhang erscheint. Muss erst noch schauen wie ich es beim Text einfügen kann.

Einen Besuch bei E. Schleipfer lohnt sich sehr, hinsichtlich Chrysanthemen. Momentran stehen nahezu alle in Blüte.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: nana am 26. Oktober 2014, 12:59:30
Hat es bei Schleipfer einen Schaugarten, den man besuchen kann? Ich kann ihn im Web nur unter Gärtnerei finden...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 13:03:35
Einen Schaugarten gibt es meines Wissens nicht. Höchstens vielleicht ein Mutterpflanzenquartier.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 13:08:52
Menno... nächstes Jahr muss irgendwie eine Reise in den Süden stattfinden. :-\
Komme mit :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2014, 13:10:59
Nächstes Jahr um diese Zeit? Das wäre für mich auch machbar.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 13:13:16
 :D ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 13:15:44
@Veronica & Zaubercrocus, warnt doch bitte Eugen Schleipfer schon mal vor. ;)
'Kleiner Eisbär' ist eine Züchtung von ihm? Gibt es auch 'Eisbär' (normal)?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 13:17:48
Hat jemand einen Kleinbus? 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 13:32:49
Sowas kann man mieten. 8) Sind auch nur 500 km von hier. :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 13:49:08
Von hier sind es 648 km :(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 13:50:32
Wäre es dann nicht einfacher, jemand da unten mietet einen Transporter und macht ne Rundreise? ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 13:58:55
@Veronica & Zaubercrocus, warnt doch bitte Eugen Schleipfer schon mal vor. ;)
'Kleiner Eisbär' ist eine Züchtung von ihm? Gibt es auch 'Eisbär' (normal)?

Der „Kleine Eisbär“ ist eine Züchtung von ihm. Einen „Eisbär“ (normal) hab ich nicht im Katalog gefunden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 14:10:16
So, dass mit großen Bildern will mir nicht klappen. Daher muss ich euch weiter kleine zum anklicken zeigen.

Der Unterschied von gefüllt zu vollgefüllt ist, meines Erachtens nach, dass vollgefüllte Blüten Voluminöser sind. Die Sorte „Nr. 33“ ist als vollgefüllt angegeben. „Nr. 21“ als gefüllt.



Nr. 21



Nr. 21




Nr. 33



Nr. 33

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 14:13:29
@Zaubercrocus, ich mag die kleinen Galeriebilder zum Anklicken oder auch die angehängten. Ich mache mir nur nicht mehr die Mühe des Verkleinerns. :-[ :-X Danke für die Auskunft zu Eisbär und die Fotos der verschieden gefüllten Sorten!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 14:20:01
@Inken, dann verkleinerst du die Bilder nicht sondern nur die Dateigröße? Das muss ich direkt mal testen. Ich finde es eigentlich als angenehmer die Bilder gleich groß zu sehen als extra immer ein Fenster zu öffnen und zu schließen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 26. Oktober 2014, 14:23:46
@Zaubercrocus, jetzt bin ich überfordert. :-\ Ich lade die Fotos über ein mir empfohlenes Programm hoch, ohne sie irgendwie zu verändern. Allerdings erscheinen sie auch klein (s. Beispiel). Wie das mit den großen Direktvarianten funktioniert, können hoffentlich die anderen sagen.
LG Inken

(http://thumbs.picr.de/19928500cs.jpg) Beispiel
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 14:46:55
@Inken, Danke für die Antwort.

Unter den „Neuen Halbhohen“ von Schleipfer ist auch „Granatapfel“, soll an die 100cm groß werden und ist vollgefüllt.



Granatapfel

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 26. Oktober 2014, 14:56:28
Wäre es dann nicht einfacher, jemand da unten mietet einen Transporter und macht ne Rundreise? ;D
Klingt nach einem Plan ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2014, 16:23:09
Sowas kann man mieten. 8) Sind auch nur 500 km von hier. :-X

Also, wenn wir Bayern es zum Staudenmarkt und nach Potsdam schaffen, solltet ihr das in der umgekehrten Richtung doch auch hinkriegen! ;D
Wie ich schon vorgeschlagen habe, in Verbindung mit dem Forumstreffen. ;) :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2014, 16:26:55
Wäre es dann nicht einfacher, jemand da unten mietet einen Transporter und macht ne Rundreise? ;D
Klingt nach einem Plan ;)

Und wo liegt da der Vorteil für jemand hier unten? Ihr seid nicht wenig raffiniert. ::) :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2014, 16:29:34
Danke, Zaubercrocus, für die Bilder. Hast du einen Großeinkauf getätigt? :D

@ Inken. E. Schleipfer kann so schnell nichts erschüttern. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 26. Oktober 2014, 17:10:41
Macht hier jemand professionell mit Chrysanthemen rum? Kann es sein, dass das Interesse an Chrysanthemum ("Friedhofsblumen") tatsächlich am Steigen ist? Oder täusche ich mich?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 18:37:28
Und wo liegt da der Vorteil für jemand hier unten? Ihr seid nicht wenig raffiniert. ::) :P

Er oder sie lernt ganz viele tolle Gärten hier oben kennen! :D ;D

Tja, zum Forumstreffen kann ich nunmal nicht.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 19:26:40
Danke, Zaubercrocus, für die Bilder. Hast du einen Großeinkauf getätigt? :D

Oh ja, so viele Pflanzen von einer Art – oder Gattung, weiß jetzt auch nicht was korrekter ist – hab ich noch nie gekauft. Aber in einen noch jungen Garten passt ja auch einiges. Die Auswahl ist bei E. Schleipfer hinsichtlich Chrysanthemen einfach sehr groß. Ich merkte dies heute erst wieder als ich im Katalog die erworbenen Sorten ankreuzte das er noch sehr sehr viel mehr Sorten hat und es werden sicherlich noch weitere kommen, er züchtet einfach zu gern.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 26. Oktober 2014, 19:36:14
Macht hier jemand professionell mit Chrysanthemen rum? Kann es sein, dass das Interesse an Chrysanthemum ("Friedhofsblumen") tatsächlich am Steigen ist? Oder täusche ich mich?

Ob das „allgemeine“ Interesse an Chrysanthemen am steigen ist kann ich nicht beurteilen. Für mich sind sie richtige Spätzunder im Garten. Wenn die meisten Stauden im Garten den Rückzug antreten bringen sie nach der großen Asternblühte noch Farbe und Abwechslung in den Herbstgarten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2014, 19:41:05
Und wo liegt da der Vorteil für jemand hier unten? Ihr seid nicht wenig raffiniert. ::) :P

Er oder sie lernt ganz viele tolle Gärten hier oben kennen! :D ;D

Tja, zum Forumstreffen kann ich nunmal nicht.

Na, wenn das kein Angebot ist! ;) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 26. Oktober 2014, 19:46:04
Macht hier jemand professionell mit Chrysanthemen rum? Kann es sein, dass das Interesse an Chrysanthemum ("Friedhofsblumen") tatsächlich am Steigen ist? Oder täusche ich mich?

Ob das „allgemeine“ Interesse an Chrysanthemen am steigen ist kann ich nicht beurteilen. Für mich sind sie richtige Spätzunder im Garten. Wenn die meisten Stauden im Garten den Rückzug antreten bringen sie nach der großen Asternblühte noch Farbe und Abwechslung in den Herbstgarten.

So sehe ich das auch. Nur allzu spät blühen dürfen sie nicht. Wenn nur noch der Wind eiskalt um die Ecken pfeift, friert mein Interesse am Garten ziemlich schnell ein. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 26. Oktober 2014, 23:27:39
Tut mir leid, wenn ich mal wieder übertreibe.  ;D
(Das sah hier heute nicht nach Friedhof aus im Garten. Etwas marode, ungepflegt, aber rauschhaft bunt. Der letzte Rausch des Jahres. Bisschen was anderes war auch noch da.)
(http://s25.postimage.org/yhgeas8aj/chrys26_ourynebelr2.jpg)
(http://s25.postimage.org/mo9ef2x2z/chrys26_admi.jpg)

(http://s25.postimage.org/v1f39qwaj/schicocc142.jpg)

(http://s25.postimage.org/u5wdziqrf/dendr_brennpunkt.jpg)
'Oury' und'Anastasia' mit AdmiralSchizostylis coccinea 'Brennpunkt'
'Emp. of China'='Nebelrose'
(http://s25.postimage.org/pl10t3saj/chrys26_cam1.jpg)
(http://s25.postimage.org/5xy0pqynv/asteager_ezo.jpg)

(http://s25.postimage.org/izoatccfv/chrys26_lichtk.jpg)

(http://s25.postimage.org/froeu1fjv/chrys26_saeml2.jpg)
'Camilla' mit 'Oury'Aster ageratoides als " 'Lichtkuppel' " ::)2 Sämlinge
und 'L`Innocence''Ezo Murazaki'
(http://s25.postimage.org/tcf6t5vcr/chrys26_schwabbienc2.jpg)

(http://s25.postimage.org/r2r2iemez/chrys26_ouryua2.jpg)

(http://s25.postimage.org/yewiny4mz/chrys26_nordl.jpg)

(http://s25.postimage.org/4e6gwkuez/chrys26_total2.jpg)
?'Schwabenstolz'? 'Granatschopf''Oury''Nordlicht' (?)'Poesie'
(mit 'Bienchen'
(http://s25.postimage.org/aik74oid7/aconcarm.jpg)

(http://s25.postimage.org/eci8rkp2z/chrys26_julia.jpg)

(http://s25.postimage.org/lkygulr7f/chrys26_schwabsaeml.jpg)

(http://s25.postimage.org/yt2g1ae4b/dendr_evtwinkle.jpg)

Aconitum cf. carmichaelii'Julia'?'Schwabenstolz'? 'Granatschopf'unbekannte, frühe,
halbhohe Sorte
(http://s25.postimage.org/8tb3wm2nv/astenoan_purdom.jpg)
(http://s25.postimage.org/f9oo0g0l7/chrys26_anast.jpg)


(http://s25.postimage.org/l1os7laez/chrys26_cam3.jpg)

(http://s25.postimage.org/pxx0d0zy3/chrys26_oury.jpg)
Aster novae-angliae'Anastasia' 'Mei-kyo''Camilla''Oury'
'Purple Dome'
(http://s25.postimage.org/qkrbot7gb/chrys26_nebelrehrlich.jpg)

(http://s25.postimage.org/krqgfqakb/chrys26_total6.jpg)


(http://s25.postimage.org/mw6832mt7/chrys26_saeml3.jpg)
(http://s25.postimage.org/a9vt68kcb/dendr_boml.jpg)
'Emp. of China'='Nebelrose'SämlingsbeetSämling?? Schild weg  :(
(mal ganz ehrlich)  ;)
(http://s25.postimage.org/tcalff5yz/chrys26_nebelr3.jpg)
(http://s25.postimage.org/knwmzh52z/dendr_jlgrav.jpg)

(http://s25.postimage.org/7z2cfsyyj/chrys26_total5.jpg)

(http://s25.postimage.org/rjca4ua63/chrys26_saeml22.jpg)
'Nebelrose'Julie oder Jules?Sämlinge mit Eltern2 Sämlinge
('Julie Lagravere')
(http://s25.postimage.org/qol552cxn/chrys26_cam2.jpg)
(http://s25.postimage.org/vuwag3rp7/chrys26_nebelranast.jpg)
'Camilla''Emp. of China'='Nebelrose'
/ 'Anastasia' 'Mei-kyo'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2014, 23:30:41
 :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 26. Oktober 2014, 23:35:43
herrliche schwelgerei!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Oktober 2014, 00:46:47
der beweis für das, was veronica scherzhaft anzweifeln wollte - wir dürfen davon ausgehen, dass lerchenzorn ein glücklicher (chrysanthemen)gärtner ist. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 27. Oktober 2014, 06:39:09
... wir dürfen davon ausgehen, dass lerchenzorn ein glücklicher (chrysanthemen)gärtner ist. :)

 :-*

Überdies vermittelt er uns auf wunderbare Weise etwas davon, begeistert und macht neugierig.

@lerchenzorn, eine gewisse Schwäche für eine bestimmte Pflanze kann man Dir nicht absprechen?! ;) Bild 4, 5, 7, 8, 9, 10, 11, 14, 15, 16, ... :D Zwei im Beet, vier auf der Terrasse, ein paar woanders, noch mehr im Kopf ... :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 27. Oktober 2014, 06:59:49
@lerchenzorn, bei dir blühen ja einige Chrysanthemen, wie schön. Besonders gut gefällt mir das die einzelnen Sorten nicht weit – isoliert voneinander - verstreut sind. So verstärkt sich die Wirkung der einzelnen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 07:04:56
;)
Bevor ich in den Sonntag gehe, noch schnell die Überlegung, dass Eure 'Oury' falsch geschrieben wird, es muss meiner Meinung nach 'Ouray' (1910) heißen.

Interessant (und erschütternd :-X ) . Verrätst Du uns noch etwas mehr dazu?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 27. Oktober 2014, 07:39:15
Gerade eben, auf dem Weg zur S-Bahn und gar nicht weit von zuhause, entdeckte ich zwei wunderbar blühende violettrosa Chrysanthemenhorste. Es ist 'Nebelrose' :D. Der Garten gehört einem älteren Ehepaar. Die dürften dort schon länger stehen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: EmmaCampanula am 27. Oktober 2014, 09:41:28

Oh Gott, lerchenzorn, Deine Bilder machen mich fertig! 8) ;D
Sehr, sehr schön. :D
& ich bin so gierig gerade, allzu gerne würde ich die Tour zum Hr. Schleipfer angehen, wenn ich mich doch nur irgendwie freischaufeln könnte... Gedanklich habe ich schon den Fuß auf dem Gaspedal... 8)

Ich verspreche euch, euch im kommenden Jahr einen superschönen Chrysanthemenstrauß zu präsentieren ;D

Da warte ich noch drauf! ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 27. Oktober 2014, 17:59:23
Nebelrose, Nebelrose, Nebelrose... :P :P :P
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 27. Oktober 2014, 18:30:26
der beweis für das, was veronica scherzhaft anzweifeln wollte - wir dürfen davon ausgehen, dass lerchenzorn ein glücklicher (chrysanthemen)gärtner ist. :)

Bin ja schon völlig überzeugt! :D
Und das ganz ohne Scherz. ;)

Lerchenzorn, diese Masse an Chrysanthemen ist echt beeindruckend und die Bilder sind herrlich.
Wenn ich die sehe, geht es mir wie EmmaCampanula: Wie könnte ich es diesen Herbst noch zu E. Schleipfer schaffen?

Wenn es nicht zu indiskret ist, wie lange sammelst/pflanzst du diese unerlässlichen Herbstblüher schon? Auch mit Rückschlägen, Winterausfällen, Schneckenopfern?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 27. Oktober 2014, 20:25:41
Tut mir leid, wenn ich mal wieder übertreibe.
(Das sah hier heute nicht nach Friedhof aus im Garten. Etwas marode, ungepflegt, aber rauschhaft bunt. Der letzte Rausch des Jahres. Bisschen was anderes war auch noch da.)

Ich meinte, dass "die Leute" Chrysanthemum als "Friedhofsblumen" bezeichnen. Sie nennen oder nannten sie die letzten 30 Jahre so und kauften sie deshalb nicht. Und ich habe das Gefühl, dass sich diese Einstellung evtl. langsam ändert. Neulich hat eine Frau ihre Nase in einen Chrysanthemenstrauß reingehalten und angefangen, lustvoll zu stöhnen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 21:19:17
Zitat
(http://s25.postimage.org/qkrbot7gb/chrys26_nebelrehrlich.jpg)

@enaira
schau Dir ruhig Bild Nr. 21 noch einmal an ... ;D

Herr Dingens, ich habe auch gar nicht gesagt oder geglaubt, dass Du so denken würdest. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 21:25:26
Ich achte darauf, dass es nicht mehr als 25 Sorten werden. Es geht die Sage, dass mehr als 30 die Gefühle erkalten lassen.
S. sagt, dass das totaler Quatsch ist und dass wir nie zu viele Sorten von denen haben können; und hatte gerade die Sträuße neu gerichtet.

Habe heute nachgezählt. Es sind doch schon wieder 28 Sorten und Sämlinge. :-X
S. hat zum Glück immer recht und ich kann ganz ruhig bleiben.

@Veronica:
Die ersten Sorten haben wir vor etwa 15 Jahren gepflanzt, seitdem immer ein paar dazu. Nicht alle wachsen gleichermaßen ungestüm. Die wüchsigsten sind hier 'Nebelrose', 'Oury' und 'L´Innocence'. Die rote, die 'Schwabenstolz' sein könnte, scheint ebenfalls ein Wuchswunder zu sein. Oft liegt es aber nur daran, dass eine Pflanze keinen guten Standort bekommen hat, wenn sie nicht richtig voran kommt und dass ich zu träge oder die Gärten zu eng sind, um sie besser zu stellen. Verloren gegangen sind fast alle offensichtlichen Topf-Chrysanthemen, auch wenn aus Freiland-Beeten geholt sowie einige Sorten, die auch anderswo durch mangelnde Winterhärte aufgefallen waren. Die stärksten Verluste gab es nach dem harten Winter 2011/2012, gemessen am Gesamtbestand aber sehr gering. So ca. 10 Sorten sind über die Jahre wieder ausgefallen, manche nur aus Vernachlässigung.
Schnecken? Habe ich bei Winterastern nie als Problem wahrgenommen.
Über krankes Laub sehe ich hinweg; es ist kein großes Problem.

Es sind also höchstens Kleingärtner-Problemchen, die vor allem mit begrenztem Platz zu tun haben. Ansonsten gehören Winterastern - hier in unserer Gegend - zu den sichersten und aufwandsärmsten Gartenstauden, schön unauffällig über´s Jahr und dann die Schlusstrompete.
Die Verkaufspflanzen für den Stauden-Fachhandel sehen oft so gut aus - habe ich heute bei Foerster gerade wieder gesehen - dass die Kultur für die Anzuchtbetriebe vermutlich kein großer Umstand ist. Vielleicht verrät uns Staudo doch noch ein wenig über seine Kultur und ob es auch bei ihm Sensibelchen gibt? ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 27. Oktober 2014, 21:28:22
Zitat
(http://s25.postimage.org/qkrbot7gb/chrys26_nebelrehrlich.jpg)

@enaira
schau Dir ruhig Bild Nr. 21 noch einmal an ... ;D

Dann pflanze ich sie einfach neben 'Oury', die macht mit... ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 21:31:57
 :D das klappt
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Oktober 2014, 21:37:22
... Die Verkaufspflanzen für den Stauden-Fachhandel sehen oft so gut aus - habe ich heute bei Foerster gerade wieder gesehen ...

ach? gefallen dir etwa die zwar quietschbunt blühenden, aber überwiegend nur-paar-wochen-stecklinge ohne jede seitentriebe und ordentliche durchwurzelung wirklich so gut? hast du die eine (wohl ursprünglich irgendwie hellgelb blühende) sorte gesehen, die insgesamt in allen töpfchen vollkommen gammlig und/oder vertrocknet war? 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 22:06:58
Nö. Die fauligen habe ich nicht gesehen. Ich hab aber, fallweise, das Talent zum Wegsehen ...

Einige Sorten hatten keine neuen Triebe, richtig. Da würde ich aber nicht drauf wetten, dass es nicht sortentypisch ist und der Austrieb erst im Frühjahr sichtbar wird. Und es waren etliche Sorten dabei, die hier ganz sicher keine ausreichende Winterhärte haben. Für Liebhaber und unbelehrbare Fanatiker muss so eine Gärtnerei die eben auch vorrätig halten. ;) (Komm, jetzt kram mal in Deinem Hinterkopf, wie viele sichere Sterbekandidaten Du vor anfallsartigem Entzücken schon in Deine Gärten gesetzt hast. Na? Wie viele waren´s bei den letzten Winterastern?) :)

Eins hat mich aber beunruhigt: 'Brennpunkt' war bei Foersters heute nicht braunrot, sondern, auch auf Nachfrage hin, bordeux- oder dunkel violett-rot und es war genau die auch bei mir stehende Pflanze, zu der ich das Schild verloren habe (s.o. - 6. Reihe, 4. Bild). Ich weiß nicht, woran ich da bin, glaube aber stärker an braunrote 'Brennpunkte' als daran, dass in Foersters Sortiment niemals etwas durcheinander ginge. Welche ist die bordeaux-farbene, mit einer sehr typischen troddelförmigen Blume, tatsächlich?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Oktober 2014, 22:15:50
fellbacher wein ist ausgeschlossen?

[size=0]zur frage der zahl gehimmelter sorten, chrysanthemum oder nicht, schweige ich - auch angesichts der so noch nie dagewesenen wühlmausplage in meinem garten, dieses jahr... :P [/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 22:19:12
Ich hatte das vor ein paar Jahren bei Foerster gekauft und es wäre mir sowas von in die Erinnerung gemeißelt, wenn ich dort jemals 'Fellbacher Wein' bekommen hätte. Die Sorte suche ich von Beginn meiner Gartenzeiten an und habe nur einmal eine offensichtliche Fehllieferung, per Versand bekommen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Oktober 2014, 22:22:38
hmm... dann hoffe ich jetzt mal auf inkens instinkte. 8) ;D

und übrigens: der schnipsel von jlg (oder wie auch immer) beginnt seit heute aufzublühen! :D
[size=0]und hat verstärkung bekommen, ich konnte einfach nicht anders. :P :-[ ;) [/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 27. Oktober 2014, 22:31:10
Die sahen aber sehr, sehr gut aus, die in der Verstärkungs-Kiste. Musst Du zugeben!?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Oktober 2014, 22:51:31
ja, in dem fall stimmt das allerdings! :D

und überhaupt, kann es schönere blumensträuße geben?! 8)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagefn7koxeyr5.jpg)

;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 28. Oktober 2014, 00:25:31
never 8)

..aber schönere studios...

mit euren aufnahmen von jules le graveur alias julie lagraveur alias alias etcpp habt ihr mich so wuschig gemacht, dass ich morgen richtung nancy fahre, um neben der abholung meiner vorbestellten aprikose in einer kleinen pépinière nördlich der stadt in einem meurthe-bogen nach dem rechten zu schauen ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 28. Oktober 2014, 06:40:22
Die rosa Chrysantheme in dem Strauß hätte ich gerne! Das ist mal ein schönes und reines Babyrosa. Sonst kenne ich nur 'Orchid Helen' als reines, helles Rosa.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 06:43:17
... dass ich morgen richtung nancy fahre, um ... in einer kleinen pépinière ... nach dem rechten zu schauen ::)

Die haben auch Phlox! :o ;)

Und sie schreiben zu 'Julie Lagravère' auch von Bonamy als Züchter und dem Jahr 1861 als Datum, was ganz richtig zu sein scheint, denn M. Bonamy, der entweder August(e) oder Louis hieß und Gärtner in Toulouse war, hat ab Ende der 1830er Jahre viele Sorten in den Handel gebracht, ob er allerdings selbst gezüchtet hat, ich weiß nicht. Ich weiß aber eh nicht viel über Chrysanthemum, nur, dass es ein spannendes Thema zu sein scheint, und ich wundere mich darüber, dass ...

... 'Fellbacher Wein' in lerchenzorns Garten fehlt. ??? - Das muss sich ändern! 8)


@zwerggarten, inkens instinkte suchen gerade im kompendium, weiter reichen se nämlich nich. vorerst. ;D ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 06:44:57
Die rosa Chrysantheme in dem Strauß hätte ich gerne!

Ja. @zwerggarten, um welche Sorte handelt es sich?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 06:52:30
(http://s25.postimage.org/qkrbot7gb/chrys26_nebelrehrlich.jpg)

Soll ich in die Rubrik "Unaufgeräumte Gartenecken - wie mach ich's in Zukunft besser?" verschieben lassen? :-X

@lerchenzorn, eine schöne Bilderflut zum Staunen und Vergleichen und Freuen! Wunderbar. :D *geht wieder zu den fotos*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 07:42:11
Die rosa Chrysantheme in dem Strauß hätte ich gerne!

Ja. @zwerggarten, um welche Sorte handelt es sich?

ihr habt glück, diesen sortennamen konnte ich mir merken, weil ich ihn so blöd finde: romantica ::) ;)

ganz reinrosa scheint sie mir nicht, die sonne täuscht vielleicht; da ist schon ein intensiver bernsteinfarbenes "auge" und ein zarter goldener hauch über dem rosa... :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 07:52:41
Ich hatte das vor ein paar Jahren bei Foerster gekauft ...

hatten die vielleicht mal 'königssohn' ('bordeaux')?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 07:58:56
Danke! 'Romantica' (BS 1978) - könnte sogar noch von Foerster ausgesucht worden sein? Der Name sicher nicht ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 08:10:56
Intermezzo

In alten Katalogen findet man gar wundersame Namen: 'Granatschopf', 'Hammelfänger' oder 'Schneebündel'. ::)

 ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 08:25:10
hammelfänger?! :o die sorte muss ja einen besonderen duft (gehabt) haben...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 08:30:13
... eher eine besondere Geschichte hinter dem Namen. 90 000 versenkte Hammel. :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 28. Oktober 2014, 08:32:55
Granatschopf finde ich garnicht ungewöhnlich. Gekochte Krabben nehmen eine rote Farbe an und werden Granat genannt. Der Name beschreibt also die Blütenfarbe. Wird übrigens auch heute noch angeboten.

Wenn es um Rosa geht: Brautstrauß (@ Inken, ich werde nächstes Jahr vermehren, sofern er den Winter überlebt)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 08:36:41
'Brautstrauß' - da gefällt mir auch der Name schon sehr gut. Ich melde mich für einen 'Brautstrauß' an und hoffe, der Winter wird gnädig sein. - Danke!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 09:28:49
'Romantica' wird mit sehr später Blüte in der Sichtung angegeben. Ob die für Brandenburger Verhältnisse taugt?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 10:33:29
Ja, das mit dem "bei ungünstigem Witterungsverlauf" verursacht Stirnrunzeln. :-\ In den Katalogen der Bornimer Staudenkulturen wurde 'Romantica' noch mit "k" geschrieben -> 'Romantika'. @zwerggarten, macht das einen Unterschied für Dich? ;)

Und das passiert, wenn man sich mit Euch einlässt:

(http://thumbs.picr.de/19948667fn.jpg) (http://thumbs.picr.de/19948668pp.jpg) (http://thumbs.picr.de/19948669kr.jpg) (http://thumbs.picr.de/19948670tp.jpg) (http://thumbs.picr.de/19948672ct.jpg)

'Oury' - 'Julia' - 'Isabellarosa' - 'Kleiner Bernstein' - 'Julie Lagravère', nach bisherigem Stand der Dinge?
Nicht im Bild sind 'Anastasia' und 'White Bouquet'. Einige der Fotos sind etwas unscharf, ich bitte um Nachsicht, hier euphorisiert gerade jemand. :-[ Und reißt noch ein paar Leute mit. ;)

Danke! :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 10:49:06
ich wollte sie vorhin auch mit k schreiben, so war sie wohl da auch ausgezeichnet – aber die webrecherche machte mich unsicher. mit k ist es etwas besser, aber nur etwas, trotzdem danke. ;)

dass die so spät blüht, habe ich jetzt erst gelesen, aber ich denke mal, das leicht wärmere stadtklima könnte sie ausreichend zum blühen bewegen. in brandenburger eislöchern wäre es vielleicht wirklich vergebens? :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 28. Oktober 2014, 11:06:26
@ Lerchenzorn. Schnecken wurden in regenreichen Sommern zum Problem, dann half gar nichts mehr. Seit ich bereits im zeitigen Frühling eine Ladung Schneckenkorn verteile, hat es auch keine Chrysanthemen mehr erwischt.
Deine Sortenvielfalt haut einen echt vom Hocker! :D
Sollte ich ein paar Phloxe rausschmeißen, um Platz zu schaffen? ;D

Neulich wurde hier ein Bild mit kranker brauner Chrysantheme eingestellt. In einer Querbeet-Sendung (br), die ich jetzt erst angesehen habe, zeigten sie eine kranke niedrige Aster, die mich sofort an das Chrysanthemenbild erinnerte. Ursache: die Blattfleckenkrankheit Septoria, durch die die Triebe im Verlauf dann braun werden und absterben.
Ist zwar auch nicht tröstlich, aber wenigstens gibt es eine Erklärung.


Inken, Julia ist eine ganz Süße, und mit Julie Lagravère macht ihr sowieso noch alle verrückt. ;) :D

Zwerggarten, deinen Erwerbungen hätte ich auch nicht widerstehen können, obwohl ich schon eine Orchid Helen habe. :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 17:03:14
Sollte ich ein paar Phloxe rausschmeißen, um Platz zu schaffen? ;D

Das geht leider nicht ohne Erlaubnis der IPG. :-\

@Veronica, 'Julia' ist wirklich süß, ich habe sie gestern kennengelernt.
@lerchenzorn, gibt es zwei Sorten mit dem Namen 'Julia'? Die Klose-Züchtung bei Gaißmayer sieht irgendwie anders aus ... ::) Aber vielleicht muss sich das Auge erst an was anderes gewöhnen? :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 28. Oktober 2014, 17:13:19

 IPG.


???????????????
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 17:15:54
???????????????

Internationale Phloxgesellschaft.

 ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 28. Oktober 2014, 17:20:36
Gerade mal nachgeguckt: Geheimgesellschaft zur Überwachung von Phloxgärten. Bei unerwünschten Veränderungen droht Mehltaustrafe ;D ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 28. Oktober 2014, 17:22:49
 :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Oktober 2014, 17:25:12
Ja. Is aber die russische.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 28. Oktober 2014, 17:29:05
 ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 17:29:59
Es gibt im russischen Phloxforum tatsächlich ein Thema "Chrysanthemum - die Blume des Herbstes". :) Leider sind die Beiträge schon etwas älter, von 2010. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 28. Oktober 2014, 17:33:17
Inken, nicht jedes Jahr sind die Chrysanthemen so schön wie dieses Jahr, an denen kann man auch verzweifeln ... grade die gefüllten liegen bei einem verregneten Herbst am Boden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 17:38:19
Das nächste Leiden? ::) Irm, nach diesem nicht sehr erfreulichen Phloxsommer kann mich nicht mehr viel schrecken. Ich werde dankbar für jede Blüte sein. Außerdem bin ich nicht allein - Ihr seid da. Wenn es soweit ist, gemeinsam jammern? :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 28. Oktober 2014, 17:40:50
Sollte ich ein paar Phloxe rausschmeißen, um Platz zu schaffen? ;D

Das geht leider nicht ohne Erlaubnis der IPG. :-\

Sonst Mehltaustrafe von den Russen ??? :o

Heiligs Blechle, bin ich froh, dass ich diesen abstrusen Jade bereits rausgeschmissen habe, nie mehr werde ich mich trauen! ;D

Zwei bis drei Chrysanthemen könnte auch so noch gehen. :D

Hat denn von euch schon jemand Chrysanthemen im Halbschatten versucht und wenn, mit welchem Ergebnis? Bei uns stehen alle in voller Sonne, aber um die besten Plätze herrscht mittlerweile ziemliches Gerangel.
Lerchenzorn, fällt Halbschatten unter ungünstige Standorte, die du angesprochen hast?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 28. Oktober 2014, 17:41:59
Das nächste Leiden? ::) Irm, nach diesem nicht sehr erfreulichen Phloxsommer kann mich nicht mehr viel schrecken. Ich werde dankbar für jede Blüte sein. Außerdem bin ich nicht allein - Ihr seid da. Wenn es soweit ist, gemeinsam jammern? :)

hm, ich habe ein paar als Spätblüher im Garten, alle ungefüllt, außer Jules :) meine große Liebe sind sie nicht und werden sie auch nicht. In der Beliebtheitsskala stehen sie sogar weit hinter Phlox ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 17:57:42
Ich achte darauf, dass es nicht mehr als 25 Sorten werden. Es geht die Sage, dass mehr als 30 die Gefühle erkalten lassen.

Damit muss ich nun wohl leben. :-\ ;D

Dreizehn ist eine Glückszahl? Hoffen wir es mal. So viele neue Sorten sind heute mitgekommen, wenn ich nicht durcheinander gekommen bin. 8)

Herbstbrokat
Kleiner Bernstein
Bienchen
Bronzeriese
Herbstrubin
Vesuv
Vreneli
Schweizerland Bronze
Halloween
Romantica
Lübeck
Corinna
Rehauge
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 18:06:46
keine julie lagravère (bzw. jules dings)?! :o
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 18:11:19
Ich achte darauf, dass es nicht mehr als 25 Sorten werden. Es geht die Sage, dass mehr als 30 die Gefühle erkalten lassen.

Damit muss ich nun wohl leben. :-\ ;D

 ;) Aber dazu möchte ich noch etwas sagen: mir fehlt jeder einzelne Phlox, den ich weggegeben habe, jetzt schon.

@Hausgeist, die Sortenliste nehme ich jetzt unter die Lupe. 'Kleiner Bernstein' und 'Rehauge' waren auch meine Wahl. :)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 28. Oktober 2014, 18:25:35

@lerchenzorn, gibt es zwei Sorten mit dem Namen 'Julia'? Die Klose-Züchtung bei Gaißmayer sieht irgendwie anders aus ... ::)

Möglicherweise ist die bei Gaissmayer abgebildete Blüte einfach noch zu weit geschlossen ist. Auf dem Bild der Staudensichtung kann man das erahnen...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 28. Oktober 2014, 18:58:15
Dies ist nochmal eine Pflanze vom Discounter (im Spätwinter wegen der Farbe gekauft). Ich würde mich freuen, wenn sie den nächsten Winter draußen überstehen würde...


Chrysanthemum-rosa_14-2a.jpg


Und weil sie so schön ist, nochmal die bronzefarbene. :D


Chrysanthemum-bronze_14-3a.jpg




Chrysanthemum-bronze_14-4a.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandfrauchen am 28. Oktober 2014, 19:48:05
Ich muss gestehen, habe Chrysanthemen bisher als spießig empfunden (Assoziation Friedhofsblumen)

Daher vielen Dank an Euch für die vielen Bilder.
Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Lerchenzorn :D

Werde mich morgen mal auf den langen Weg ans andere Ende des Hamburger Speckgürtels machen (mit Bahn und Bus und Einkaufstasche) und mal sehen was Gärtnerei Piepereit vorrätig hat. In ihrem Online-Katalog stehen immerhin 11 Sorten.

Ich hoffe auf die ungefüllten Sorten wie 'Hebe', 'Clara Curtis' und 'Oury'

Dieses ist meine bisher einzige Chrysantheme. Sie ist in der Knospe kräftig Rostrot und wird im Erblühen heller, zuletzt Honiggelb.
(http://666kb.com/i/ct1y24gpwdvgtecaw.jpg)
Könnt Ihr ihr einen Namen zuordnen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 28. Oktober 2014, 20:10:13
„Um Chrysanthemen vital zu halten sollte man sie alle 4-5 Jahre aus den Beet nehmen. In die Erde Kompost und Kalk einarbeiten und die Pflanze wieder einpflanzen, bedenkenlos auf den gleichen Platz.“ diesen Tipp gab mir E. Schleipfer.
Vielleicht hilft dies damit die Blätter nicht allzu schnell unansehnlich werden.

@Hausgeist, da hast du aber mächtig zugeschlagen. Willst du sie heuer noch pflanzen oder lieber im Frühjahr?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Oktober 2014, 20:19:59
Vielleicht hilft dies damit die Blätter nicht allzu schnell unansehnlich werden.

Wenn es nicht die Blattfleckenkrankheit (Septoria) ist, evtl. ja.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 20:43:42
@Zaubercrocus: Die kommen alle noch diese Woche in die Erde. Letztes Jahr war es Anfang November und es ging gut. Ich hoffe wieder auf einen gnädigen Winter. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Oktober 2014, 20:45:53
Oh, das mit dem kommenden Winter sehe ich leider anders. Der wird m.E. keinesfalls mild. Allerdings wünsche ich Dir und auch für mich, dass Deine Hoffnung Dich nicht trügt ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 20:46:56
Und woher nimmst du deine Erkenntnis? Ich kann's nicht voraussagen, meine Glaskugel ist gerade zur Wartung. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Oktober 2014, 20:54:32
Meine "Erkenntnis" ist ganz genau so viel wert wie Deine Hoffnung. Einfach ein Bauchgefühl ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 20:56:41
Das beruhigt mich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 28. Oktober 2014, 22:00:34
Und ist bei "richtigen" Chrysanthemen sowieso Wurscht, die erfrieren in der Regel nicht, sondern ersaufen oder vertrocknen - je nach Winter. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 28. Oktober 2014, 22:01:44
zurückmit 5 x julie lagravère , 2 x anita und 1 x alba plena - und sie haben noch vorrätig :D
die bräunlichen, die ich nicht bei mir zu integrieren wüsste, blieben stehen, ausserdem liessen sich paul boissier, dr. tom parr und auch ihre peterkin kaum auseinander halten.

eine sympathische kleine gärtnerei mit einem wundervollen garten, in dem sich genüsslich flanieren lässt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 28. Oktober 2014, 22:10:54
 :D
... Es geht die Sage, dass mehr als 30 die Gefühle erkalten lassen.
S. sagt, dass das totaler Quatsch ist und dass wir nie zu viele Sorten von denen haben können; ...

S. hat zum Glück immer recht ...

Du musst also nicht "da durch", Hausgeist. ;)

Heute gab´s noch ein paar Bilder in der tief stehenden Herbstsonne.
Veronica, das ist eigentlich ein Halbschattenplatz, reichlich Wurzeldruck von der riesigen Süßkirsche außerdem. Offensichtlich ist das kein ungünstiger Platz.
Unter "ungünstig" verbuche ich vor allem Enge. Ein weiter Standplatz, in dem die Horste sich aufbauen können, wird von den meisten Sorten honoriert.

(http://s25.postimg.cc/j63dik0e3/chrys14_empofch14.jpg)(http://s25.postimg.cc/b35778fsr/chrys14_eoc_apo.jpg)(http://s25.postimg.cc/a24yi3yt7/chrys14_frglschwab.jpg)(http://s25.postimg.cc/hje5xbocb/chrys14_oud.jpg)
'Emperor of China''Emp. of China' / 'Apollo'?? 'Schwabenstolz' ??'Oudulf'
(http://s25.postimg.cc/hko3qqq63/chrys14_ourhd.jpg)(http://s25.postimg.cc/k39srfbwb/chrys14_ourinnoc.jpg)(http://s25.postimg.cc/b9iwaboxn/chrys14_rehauge2.jpg)
'Oury''Oury' / 'L`Innocence''Rehauge'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 22:18:09
Du musst also nicht "da durch", Hausgeist. ;)

Liebe Grüße an S.! ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Querkopf am 28. Oktober 2014, 22:19:08
... eine sympathische kleine gärtnerei mit einem wundervollen garten, in dem sich genüsslich flanieren lässt.
Danke für den Tipp :D - nach Nancy will/ muss ich sowieso demnächst mal wieder. Und ich will/ muss es wohl doch nochmal versuchen mit den Chrysanthemen...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 22:20:31
... Dieses ist meine bisher einzige Chrysantheme. Sie ist in der Knospe kräftig Rostrot und wird im Erblühen heller, zuletzt Honiggelb. ...

die ist sehr, sehr schön! :D

[size=0]der name interessiert mich auch. 8) ;) [/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 28. Oktober 2014, 22:20:44
... jetzt muss ich hier nur die sch... Bilder noch als Thumbs rein bekommen ... :P

Ach, du warst das.
Dachte schon, Katerchen (auf meinem Schreibtisch) hätte mal wieder 'ne Taste gedrückt...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 28. Oktober 2014, 22:23:43
Kurz zum Thema Halbschatten: Zwei meiner Chrysanthemen müssen damit klar kommen. Das tun sie und zwar recht problemlos. Eine der beiden ist die 'Hebe', deren Mutterpflanze einen vollsonnigen Standort hat und dort nur 2/3 der Höhe der Halbschattenpflanze hat. Im Halbschatten werden die Pflanzen also eventuell höher und verlieren etwas an Standfestigkeit. Die Auswirkungen werden aber bestimmt sorten- und standortspezifisch sein. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 28. Oktober 2014, 22:29:42
Schön kompakt: Herbstbronze.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 28. Oktober 2014, 22:36:29
@Sandbiene, die ist auch schön!

Wer sich für die historische Seite interessiert: in Das Buch vom Chrysanthemum für Gärtner und Liebhaber von Otto Heyneck ist ein Vortrag von Wittmack ("Zur Geschichte des Chrysanthemum", 1889) enthalten, der sehr aufschlussreich ist. Aber ich beginne gerade erst, es ist also nicht auszuschließen, dass andere Publikationen mehr bieten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 28. Oktober 2014, 23:09:11
Viel Spaß beim Lesen. 8) .
Sandbiene, Dein 'Herbstbronze' sieht wirklich verlockend aus. :o

Das Erneuern der Pflanzen an alter Stelle ist sicher gut, um sie wüchsig zu halten. Danilo hatte das hier auch irgendwann schon beschrieben. Was mir an den Pflanzen - soweit es die völlig harten Sorten sind - so gut gefällt, ist, dass sie auch ohne Erneuerung an ihren Plätzen sehr lange durchhalten können und nur langsam nachlassen. 'Oury' mit 'L´Innocence' im obigen Bild stehen dort mindestens seit 12 Jahren, ohne dass ich etwas besonderes an der Stelle gemacht hätte. Erst jetzt ist es wirklich Zeit, dass sie erneuert werden.

Die 'Nebelrose' (EoCh)-Pflanzen im Heimatgarten standen mehrere Jahrzehnte unbeachtet und von Gräsern bedrängt. Sie blühten nicht mehr, haben aber überlebt, bis wir uns ihrer wieder angenommen haben.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 28. Oktober 2014, 23:15:20
'Romantica' wird mit sehr später Blüte in der Sichtung angegeben. Ob die für Brandenburger Verhältnisse taugt?

Heute auf der Freundschaftsinsel: 'Romantica' beginnt zu verblühen. Ist dort etwa so weit wie die meisten anderen Sorten auch.
(Und 'Brennpunkt' blüht dort braunrot - ist identisch mit meinem 'Brennpunkt'. Gibt´s eine Katalogbeschreibung aus der Zeit der Einführung? (1986) - Inken???)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 28. Oktober 2014, 23:18:54
'Brennpunkt' habe ich heute nicht mitgenommen. 'Romantica' sehr wohl. Insbesondere, weil sie in Natura nicht gar so Schweinchen-Schreirosa ist, wie auf dem Foto einige Beiträge zuvor.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 28. Oktober 2014, 23:27:36
..."Unaufgeräumte Gartenecken - wie mach ich's in Zukunft besser?" ... :-X

Ich verspreche gar nichts. Und frage deshalb auch nicht. >:(
 ;D

zur 'Julia':
Die durchgefärbte 'Julia' bei Gaissmaier kann ich nicht beurteilen. Aus einem Katalogbild mit nur einem Blütenkopf würde ich nichts schlussfolgern. Die überaus meisten Netz-Bilder zeigen 'Julia' in der helleren, kontrastreicheren Form.
Sie macht übrigens Ausläufer. Länger als ich es von anderen Sorten kenne. Bei 'Anastasia' könnte das auch noch so sein, weil sie bei mir in wenigen Jahren auch eine "größere Fläche" - was das halt so ist bei den kleinen - überzogen hat.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 28. Oktober 2014, 23:29:49
Ich habe gelesen, dass Chrysanthemen besser im Frühjahr gepflanzt werden sollten, damit sie bis zum Winter ausreichend eingewurzelt sind.
Wenn ihr die jetzt pflanzt... wie sorgt ihr dafür, dass sie den kommenden Winter überstehen?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 23:34:31
... Insbesondere, weil sie in Natura nicht gar so Schweinchen-Schreirosa ist, wie auf dem Foto einige Beiträge zuvor.

das schrieb ich doch – die ist richtig schön. :) für eine moderne sorte. 8) ;)

edit: ist sie bei foerster doch mit "c" ausgezeichnet und nicht mit "k"?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2014, 23:41:22
... wie sorgt ihr dafür, dass sie den kommenden Winter überstehen?

ich habe versucht, nur pflanzen mitzunehmen, die den topf wirklich gut durchwurzelt und bereits sichtbar beblätterte weitere rhizomausläufer getrieben haben – dadurch sind einige hübsche sorten durchs raster gefallen, weil da nur ein buntbeschopfter, quasi frisch gesteckter blütenstengel im topf steckte, und auch die durchwurzelung generell fragwürdig schien. vielfach einfach viel zu jung, bei einem harten winter hätte ich sorge...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 28. Oktober 2014, 23:42:12
Ich habe gelesen, dass Chrysanthemen besser im Frühjahr gepflanzt werden sollten, damit sie bis zum Winter ausreichend eingewurzelt sind.
Wenn ihr die jetzt pflanzt... wie sorgt ihr dafür, dass sie den kommenden Winter überstehen?

Dafür müssen die selbst sorgen. 8)
Im leichten Sand haben sie damit offenbar wenig Schwierigkeiten. Ich habe oft noch im späten Herbst verpflanzt und meistens geht es gut. Lehmböden "arbeiten" im Winter viel stärker. Ich vermute, dass die Wurzelstöcke damit nicht klar kommen. Da kann ein gutes Einwurzeln über den Sommer vielleicht helfen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 28. Oktober 2014, 23:49:45
Ok, danke.
Vielleicht finde ich morgen ein paar hübsche kräftige Pflanzen.
Ich hatte mich nicht getraut jetzt noch welche zu kaufen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2014, 06:51:46
Ich habe gelesen, dass Chrysanthemen besser im Frühjahr gepflanzt werden sollten, damit sie bis zum Winter ausreichend eingewurzelt sind.
Wenn ihr die jetzt pflanzt... wie sorgt ihr dafür, dass sie den kommenden Winter überstehen?

Wir haben nur solche Sorten, die bereits im Herbst ausreichend Basaltriebe bilden, bereits auch im Topf. Die einzige Sorte, welche manchmal Kummer macht und wegen mangelnder Bestockung auswintert, ist 'Herbstkuss'. Alle anderen sind demzufolge absolut winterhart.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2014, 07:22:09
„Alte“ Pflanzen mit dem Habitus einer Palme kommen besser über den Winter als schicke, kompakte, junge. Die kann man notfalls im kalten Gewächshaus geschützt überwintern und erst im Frühling auspflanzen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Albizia am 29. Oktober 2014, 07:39:14
Hm, ob ich dann meine beiden Neuerwerbungen, die ich vorgestern kaufte, dann vielleicht doch besser erst im Frühjahr pflanzen soll? ::)

Ich habe fetteren Lehmboden, allerdings kein Gewächshaus, sondern nur eine (bisher) frostfreie Garage mir Fenster.

Ausgesucht habe ich mir übrigens 'Bienchen' und 'Hebe' anhand ihrer guten Bewertung seitens der Staudensichtung. Gefallen haben sie mir natürlich auch.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Oktober 2014, 08:22:12
staudo, was ist mit wenig schicken "jungen" pflanzen mit dem habitus einer palme, die, kaum durchwurzelt, lockerschief im topf hängen? :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 29. Oktober 2014, 08:27:24
So etwas kauft die pur-gebildete Gärtnerin nicht. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 08:37:28
Ausgesucht habe ich mir übrigens 'Bienchen' und 'Hebe' anhand ihrer guten Bewertung seitens der Staudensichtung. Gefallen haben sie mir natürlich auch.

'Hebe' ist eine der wenigen Sorten, bei der sich die Sichtung damals und heute einig war. Sehr positiv. ;)


@lerchenzorn, Mensch ::) ;), den Vortrag hatte ich schon durch und kann ihn nur empfehlen, Krausch hat alles auch sehr gut zusammengefasst (-> Kaiserkron und Päonien rot ...). Er hat wohl Wittmack und Rupprecht gelesen. ;D ;)

'Brennpunkt' ist als Neuheit im 1990er Katalog zu finden, die Beschreibung lautet: "großblütige rote Sorte, hält wochenlang durch. Blütezeit: Ende September - Oktober. Höhe: 70 - 80 cm".
Peter zur Linden schreibt: "samtrot".
Mehr habe ich nicht für Dich.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Oktober 2014, 08:44:09
... die pur-gebildete Gärtnerin ...

dieser pur-gebildete gärtner hier übrigens auch nicht. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 29. Oktober 2014, 09:15:43
Danke Lerchenzorn und Sandbiene!

Ich hatte mich bisher nicht getraut, da es sowieso immer wieder Ausfälle gab, aber Halbschatten erweitert die Möglichkeiten ungemein. Das ist sehr gut! :D
Wenn man niedrige Sorten nimmt, sollte es dann ja klappen hinsichtlich Höhenwachstum und Standfestigkeit.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 29. Oktober 2014, 09:28:30
So, dann hier nochmal die gestrige Ausbeute im Detail.

Arctanthemum articum 'Stella' - 'Bienchen' - 'Corinna' - 'Halloween'

(http://s11.postimg.cc/uka852nf3/2014_10_29_Arctanthemum_articum_Stella.jpg) (http://s11.postimg.cc/nak28mjgv/2014_10_29_Chrysanthemum_Bienchen.jpg) (http://s11.postimg.cc/5vzu0cmbz/2014_10_29_Chrysanthemum_Corinna.jpg) (http://s11.postimg.cc/84e0hotfz/2014_10_29_Chrysanthemum_Halloweeni.jpg)


'Herbstbrokat' - 'Herbstrubin' - 'Kleiner Bernstein' - 'Lübeck'

(http://s11.postimg.cc/wnkncqn7z/2014_10_29_Chrysanthemum_Herbstbrokat.jpg) (http://s11.postimg.cc/42wxc115b/2014_10_29_Chrysanthemum_Herbstrubin.jpg) (http://s11.postimg.cc/3qa4jl89b/2014_10_29_Chrysanthemum_Kleiner_Bernstein.jpg) (http://s11.postimg.cc/ucml8kcgf/2014_10_29_Chrysanthemum_L_beck.jpg)


'Rehauge' - 'Romantica' - 'Schweizerland Bronze' - 'Twinkle'

(http://s11.postimg.cc/6zojq1wcv/2014_10_29_Chrysanthemum_Rehauge.jpg) (http://s11.postimg.cc/bpj2secr3/2014_10_29_Chrysanthemum_Romantica.jpg) (http://s11.postimg.cc/vzge7jdvz/2014_10_29_Chrysanthemum_Schweizerland_Bronze.jpg) (http://s11.postimg.cc/pgiygvcb3/2014_10_29_Chrysanthemum_Twinkle.jpg)


'Vesuv' - 'Vreneli' - 'Bronzeriese'

(http://s11.postimg.cc/d3649ymmn/2014_10_29_Chrysanthemum_Vesuv.jpg) (http://s11.postimg.cc/aoiu39vrj/2014_10_29_Chrysanthemum_Vreneli.jpg) (http://s22.postimg.cc/kczl915ml/2014_10_29_Chrysanthemum_Bronzeriese.jpg)



So sieht das dann als Strauß aus.


(http://s28.postimg.cc/ubjzv44ul/2014_10_29_Chrysanthemum.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 29. Oktober 2014, 09:32:53
enaira, die Kombination aus rosa Chrysantheme mit Eupatorium sieht klasse aus!

Sandfrauchen, deine Unbekannte kenne ich leider auch nicht, der warme Farbton wirkt sehr anziehend.

Lerchenzorn, mach ruhig weiter, deine Bilder wirken gegen Morgenmuffigkeit! :D ;)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 29. Oktober 2014, 09:35:51
Hausgeist, das hat sich jetzt überschnitten.

Darf ich sagen, du bist verrückt? :D :D :D
Unglaublich und herrlich! Von allem etwas...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Albizia am 29. Oktober 2014, 09:45:56
Hm, ob ich dann meine beiden Neuerwerbungen, die ich vorgestern kaufte, dann vielleicht doch besser erst im Frühjahr pflanzen soll? ::)

*wartet auf eine Antwort* :(

Boah, Hausgeist, das sieht toll aus!! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 29. Oktober 2014, 09:49:09
Darf ich sagen, du bist verrückt? :D :D :D

Du darfst. An diesen Spruch habe ich mich bereits gewöhnt. :-[ ;D Das große Beet wird die knapp 30 Exemplare einatmen, als wäre nix gewesen. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 29. Oktober 2014, 09:55:01
Albizia, ich bin ja nun nicht die größte Chrysanthemengärtnerin, aber meiner Erfahrung nach (bei unserem schweren Lehmboden) tun sich alle Herbstblüher bei später Pflanzung schwer, vor allem wenn sie keine Überwinterungsrosette mehr bilden. Auf diese Weise habe ich in früheren Jahren einige Astern verloren.
Lerchenzorn hat auch schon etwas dazu geschrieben, schwierige Entscheidung...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 29. Oktober 2014, 09:58:42
@ Hausgeist. Bin ich froh, dass der Garten mehr oder weniger voll ist! Dieser Haufen Arbeit: Gärtnerei, Auswahlqual, Heimschleppen, auf Riesenbeet sinnvoll verteilen, feststellen müssen, dass noch immer Pflanzen fehlen... Neue Entscheidungsqualen... ;D ;D ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 29. Oktober 2014, 10:10:00
Da geißele ich mich gern. ;D

Und ich habe gestern längst nich alle Chrysanthemen mitgenommen, die mit ihren Blüten durch die Quartiere strahlten. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 29. Oktober 2014, 10:25:45
zur 'Julia':
Sie macht übrigens Ausläufer. Länger als ich es von anderen Sorten kenne.

Das ist mir auch aufgefallen.
Und zwar direkt im ersten Jahr, da tauchte sie schon 20 cm weiter auf...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Albizia am 29. Oktober 2014, 10:27:32
Albizia, ich bin ja nun nicht die größte Chrysanthemengärtnerin, aber meiner Erfahrung nach (bei unserem schweren Lehmboden) tun sich alle Herbstblüher bei später Pflanzung schwer, vor allem wenn sie keine Überwinterungsrosette mehr bilden. Auf diese Weise habe ich in früheren Jahren einige Astern verloren.
Lerchenzorn hat auch schon etwas dazu geschrieben, schwierige Entscheidung...

Danke, Veronica, für die Antwort. Ja, ich finde die Entscheidung auch schwer und kam überhaupt erst durch Vengas Frage und Lerchenzorns Bemerkung dazu, mir diese Frage zu stellen.

Sie ist insofern für mich auch von Belang, da ich 'Bienchen' und 'Hebe' nicht nur für mich, sondern auch gleich noch jeweiils drei mal zusätzlich neben je einem Gras für die Freundin in Niedersachsen, der Lieblingskollegin und einer Freundin im Ort zum Geburtstag mitgenommen habe. ('Hebe' und 'Bienchen' in Niedersachsen sind bereits gepflanzt.)

Überwinterungsrosetten sind dran.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 29. Oktober 2014, 10:36:52

Wenn man niedrige Sorten nimmt, sollte es dann ja klappen hinsichtlich Höhenwachstum und Standfestigkeit.


nun ja, ich habe alles unter 1m genommen, nun ist Hebe statt 60 über 1m hoch, L'innocence statt 90 ca. 1,50 ::) anbinden muss ich beide .. Hab dieses Jahr noch Nordlicht und Havelschwan dazugepflanzt und warte erstmal ab ;)

HG sehr schön :D für Deinen großen Garten sind natürlich die hohen und gefüllten ideal, bin gespannt, wies dann im Beet so aussieht !
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 29. Oktober 2014, 10:37:59
ach, Jules hab ich noch vergessen :D also 5.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 29. Oktober 2014, 10:49:08
nun ja, ich habe alles unter 1m genommen, nun ist Hebe statt 60 über 1m hoch, L'innocence statt 90 ca. 1,50 ::) anbinden muss ich beide ..
Wenn du dazu nur die Erfahrung von diesem Jahr hast, könnte es auch mit dem Wetter zusammenhängen.
'Oury' war bei mir auch noch nie so hoch wie in diesem Jahr...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2014, 18:12:45
Inken,

und was soll an 'Hebe' positiv sein?
Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich mal ein Foto von 300 oder 500 Hebe machen, da würde es Dir die Schuhe ausziehen ;D
Vielleicht nach Allerheiligen, da wirds bei mir wieder etwas besser mit der Zeit.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 18:27:16
Herr Dingens,

die Sichtung sieht das so. Damals zwei Sternchen, heute drei. Bei den anderen Sorten unterschieden sich die Ergebnisse von damals und 2002 teils erheblich. Deine Fotos will ich gern sehen - 500 x 'Hebe'! :o ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 29. Oktober 2014, 18:28:36
'Hebe' ist eine der wenigen Sorten, bei der sich die Sichtung damals und heute einig war. Sehr positiv. ;)

Inken, findet sich in den Quellen etwas zu den damaligen Kulturbedingungen? Im Hinblick auf Winterhärte und Nässetoleranz sind die Erkenntnisse aus Weihenstephan der dort vorherrschenden schweren Lößlehme wegen besonders wertvoll.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2014, 18:35:21
Die Chrysanthemen standen auch in Marquardt bei Potsdam auf einem völlig freien Feld.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2014, 18:38:09
Bei den anderen Sorten unterschieden sich die Ergebnisse von damals und 2002 teils erheblich.

Früher saß eine Herrenrunde beisammen, diskutierte und verteilte dabei die Sternchen. Heute gibt es Versuchsbeete über 4-5 Jahre, Bonituren und abschließende Bewertungen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 18:39:30
Früher saß eine Herrenrunde beisammen, diskutierte und verteilte dabei die Sternchen.

Nein, zumindest bei Phlox paniculata war das bei den Sichtungen der 50er Jahre nicht der Fall, glaubt man dem Bericht im Süddeutschen Erwerbsgärtner mit den Sichtungsergebnissen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 18:49:57
Inken, findet sich in den Quellen etwas zu den damaligen Kulturbedingungen? Im Hinblick auf Winterhärte und Nässetoleranz sind die Erkenntnisse aus Weihenstephan der dort vorherrschenden schweren Lößlehme wegen besonders wertvoll.

Im Jahresbericht 1975 finde ich im Einführungstext von Hansen und Sieber keine speziellen Angaben dazu. Begleitpflanzung mit Einjährigen zur Beschattung und vor allem zur Erleichterung der Pflege, sonst nur Allgemeines zu Beetstauden und dem Lebensbereich Beet.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 29. Oktober 2014, 19:17:31
@lerchenzorn und Hausgeist, ihr zeigt so schöne Sorten das ich kurz davor bin mir eine Einkaufsliste zu schreiben, wobei ich kürzlich erst 16 erworben habe ;D.

Meine Neuerwerbungen werde ich wohl erst nächstes Frühjahr pflanzen. Zuvor muss die Rasenfläche erst wieder verkleinert werden. :)


„Schweizerland“ steht schon länger im schweren Lehmboden und ist total winterhart.



Schweizerland




Schweizerland.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2014, 19:42:28
Die sieht gut aus. :)

@Hausgeist: ;D
('Corinna' ist auf der Freundschaftsinsel prachtvoll. :D )

Zur 'Nebelrose' bin ich auf insgesamt drei weitere, englische Namen gestoßen, die wir in früheren Jahren alle schon einmal erwähnt hatten:
'Emperor of China', 'Old Cottage Pink', 'Empress of India'
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 29. Oktober 2014, 19:45:01
Ich hatte 'Bronzeriese unterschlagen, wie mir heute im Garten noch auffiel. :)

(http://s22.postimg.cc/kczl915ml/2014_10_29_Chrysanthemum_Bronzeriese.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2014, 20:01:16
Herr Dingens,

die Sichtung sieht das so. Damals zwei Sternchen, heute drei. Bei den anderen Sorten unterschieden sich die Ergebnisse von damals und 2002 teils erheblich. Deine Fotos will ich gern sehen - 500 x 'Hebe'! :o ;)


Die willst Du nicht sehen. Nur nackte, nahezu laublose, braune Stängel. So gut wie keine Blüte. Der reine Müll.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2014, 20:03:39
Aber ich mach dir ein Bild, muss nur erst Mal Allerheiligen rumkriegen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 21:00:56
Ich werde da sein. ;) Danke!


Zur 'Nebelrose' bin ich auf insgesamt drei weitere, englische Namen gestoßen, die wir in früheren Jahren alle schon einmal erwähnt hatten:
'Emperor of China', 'Old Cottage Pink', 'Empress of India'

'Empress of India' wird 1889 in Chrysanthemum indicum und seine Kultur wie folgt beschrieben: "feine breite, reinweisse Strahlen". Als Synonyme werden 'Snowball' und 'White Queen' genannt. Mehr spuckt G....gleBooks nicht aus. ;)
Unter "einwärtsgekrümmten" Chrysanthemum steht diese Sorte in Möller's Deutscher Gärtner-Zeitung 1895; ihre Farbe: "weiss". - @lerchenzorn???

In dem oben erwähnten Buch findet man auch 'Julie Lagravère' als 'Julia Lagravère'. - "Kleinblumig, sammtig, dunkel-kastanien- oder rotbraun, an karmesin grenzend, gut in Farbe." Gut in Farbe. :)

Kloses 'Julia' wird in seinem Katalog als Pompon-Sorte geführt. - Überhaupt, man trifft beim Stöbern auf gefüllt, halbgefüllt, einfach, großblütig, pomponblütig, anemonenblütig, incurved type, recurved type ... Mir reicht es vorerst. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 29. Oktober 2014, 21:12:12
Na ja, noch nicht ganz. Die hier, die finde ich schön! :D Auch ohne "c". ;)

'Romantica'
(http://s11.postimg.cc/bpj2secr3/2014_10_29_Chrysanthemum_Romantica.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 29. Oktober 2014, 22:06:08
An der 'Halloween' hätte ich wohl auch nicht vorbeigehen können. Tolle Bilder Hausgeist, ich bin auf kommenden Herbst und Deine Bilder gespannt. :D

Ich glaub, ich habe meine Chrysanthemenphobie überwunden! :o ;D

Ich habe sogar schon ein paar Bestellwünsche. :-X
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 29. Oktober 2014, 22:21:01
Ich habe sogar schon ein paar Bestellwünsche. :-X

Die sollten wir zuerst mit meiner Liste von teilungsbedürftigen Sorten abgleichen. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandkeks am 29. Oktober 2014, 22:32:01
 :D

Halloween? Poesie? Vielleicht auch Edelweiß? Tante Heti? Havelschwan? Gut, ich kenne noch nicht so viele. Es gibt bestimmt jede Menge genauso schöner Sorten. :)

Mhh, ich muss noch mehr umgraben und Platz schaffen. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 30. Oktober 2014, 08:58:53
Digitalisierte historische Literatur zum Weiterlesen:
Und 'Tante Heti', weil der Name so schön ist. ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2014, 09:00:37

Und 'Tante Heti', weil der Name so schön ist. ;)


Da liegen ja mal wieder Welten zwischen zwei Aufnahmen. :P So ging es mir mit 'Halloween'. Es gibt im Internet ein einziges Foto, nach dem ich sie nicht gekauft hätte. In Natura sah das ganz anders aus.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 19:33:34
Du auch Zaubercrocus 16 neue Chrysanthemen?
Hausgeist und du wollt wohl alle Rekorde brechen! ;) ;D

Aber in Relation zu unserer Gartengröße haben wir gestern, ganz kurzfristig, auch zugeschlagen. Und zwar hier bei Eugen Schleipfer:

(http://up.picr.de/19975547py.jpg)

(http://up.picr.de/19975734lj.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 30. Oktober 2014, 19:45:23
Das sind ganz gemeine Bilder >:( >:( >:( >:( >:( ;) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 19:46:29
Und nach diesem wunderbaren Anblick noch etwas Spezielles für Lerchenzorn:

(http://up.picr.de/19975999cn.jpg)

Fellbacher Wein, kurz zu Gast bei uns. Lt. Herrn Schleipfer noch von seinem Vater in den Anfangszeiten der Gärtnerei bei Pfitzer erworben und seither stecklingsvermehrt original erhalten.
Die helle, halbgefüllte Blüte ist Altgold, vorne rechts Perfektissima Nr. 32.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 19:48:02
Das sind ganz gemeine Bilder >:( >:( >:( >:( >:( ;) ;)

 8) 8) 8) ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 19:52:39
Und dieser Dreiklang durfte auch mit.

(http://up.picr.de/19976162ud.jpg)

Namen vergessen. Links Neue Kokarde (im Vergleich zu Kokarde niedriger und standfester), Nr. 37 und Extremgelb.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 30. Oktober 2014, 19:57:12
Pur kurbelt den Chrysanthemen-Verkauf an ;)
 ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 30. Oktober 2014, 19:57:23
Im nächsten Jahr geht es nach Neusäß, jawoll :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 20:02:08
Inken, danke für die Links, werde sie mir in den nächsten Tagen durchlesen, angefangen habe ich schon.

Nach dem Gespräch mit Herrn Schleipfer habe ich mich entschieden, alle Chrysanthemen mit kräftigen Blattrosetten jetzt noch zu pflanzen. Seiner Aussage nach war es eine Schwäche der alten Sorten, dass viele vor dem Winter keine bodenständige Blätter austrieben und deshalb einige im Frühjahr nicht wiederkamen. Diesen Mangel versucht er bei seinen modernen Züchtungen auszumerzen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 20:04:07
@ Irm und blommorvan.

 ;) 8) 8) 8)

blommorvan, viel Zeit einplanen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 30. Oktober 2014, 20:08:03
Das sind ganz gemeine Bilder >:( >:( >:( >:( >:( ;) ;)
Warum ist das bloß so weit weg... :-\ :'(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 20:12:12
Koblenz? Waren wir letztes Jahr in einer tollen Gärtnerei in Speyer, deren Namen ich jetzt nicht auch noch nenne, ist von uns ziemlich weit weg, aber nicht von Koblenz. Ist doch tröstlich, oder? ;) :) :)
Bin halt so begeistert von Schleipfers Züchtungsleistung...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sternrenette am 30. Oktober 2014, 20:19:38
Ich bin fassungslos! Ich komme mindestens einmal wöchentlich beim Schleipfer in Neusäß vorbei (auf der Straße) und war der Meinung, daß das eine Kakteen-Spezialgärtnerei ist! Derweil hat der Mann die Erfüllung meiner Herbstträume! Oder ist das ein anderer Schleipfer?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 20:32:22
Nein, kein anderer Schleipfer. Nur das mit den Kakteen war der Vater.
Da bist du ja ein richtiger Glückspilz! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 30. Oktober 2014, 20:41:56
Ich wäre schon froh, einmal im Jahr seine Gärtnerei aufsuchen zu können. ;) :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 30. Oktober 2014, 20:41:59
Im nächsten Jahr geht es nach Neusäß, jawoll :D

Treffen wir uns dort?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 30. Oktober 2014, 20:52:02
Koblenz? Waren wir letztes Jahr in einer tollen Gärtnerei in Speyer, deren Namen ich jetzt nicht auch noch nenne, ist von uns ziemlich weit weg, aber nicht von Koblenz.
Gibts die denn dort auch?
Ist aber auch 'ne ganze Ecke zu fahren...
Zu viel für mal eben so. :-\
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 30. Oktober 2014, 20:59:06
enaira, ich bin mir nicht sicher, ob Ihr beide Andreas Kirschenlohr meint. Auf jeden Fall hat er Chrysanthemen im Sortiment und er versendet auch die telefonisch bestellten Stauden.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 30. Oktober 2014, 21:14:43
@enaira. Wie Scabiosa festgestellt hat, meinte ich Kirschenlohr. War wohl etwas missverständlich ausgedrückt. ;)
Bei optimaler Verkehrslage brauchen wir zu Schleipfer auch mehr als eineinhalb Stunden, aber das musste jetzt einfach sein. Herbstdepression vorbeugen. 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 30. Oktober 2014, 21:50:08
@ lord waldemoor, gibt es auch einen Namen zu dieser Hübschen von #914?


nebelrose heist sie,anhand bilder hier bin ich drauf gekommen
lerchenzorn hat sie auch erkannt,das hab ich erst jetzt gesehn,bei soviel posts übersieht man schon mal was
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 30. Oktober 2014, 22:07:47
Inken, danke für die Links, werde sie mir in den nächsten Tagen durchlesen, angefangen habe ich schon.

Salter und Burbidge hab ich auch gelesen - zu Studienzeiten entlieh ich öfter Bücher der Gartenbaubibliothek als aus denen für meine Studienfächer gedachten Abteilungen. ;D
Wirklich empfehlenswerte Literatur, vor allem im Hinblick auf die Historie der Chrysanthemumzüchtung.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Oktober 2014, 22:11:09
:o :D ist das eine bunte und wunderbar gärtnerische fülle bei schleipfer! :D
[size=0]erinnert mich an das asternschwelgen bei fuß in königslutter, damals... :D :'( [/size]

da ist foerster stauden mit dem widerwärtigen baumarktverkaufstischparkplatz leider nichts dagegen... :-\ :(
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 30. Oktober 2014, 22:16:59
Du auch Zaubercrocus 16 neue Chrysanthemen?


Ja es sind 16 geworden. Veronica du hast es aber auch krachen lassen. Wie ich sehe hast du ganz andere Sorten wie ich gewählt. Die Perfektissimo Nr. 32 ist aber sehr schön, hab ich damals gar nicht gesehen, muss ich mir merken. Ich würde wahrscheinlich auch noch pflanzen wenn der Pflanzplatz schon ein Beet wäre bzw. das Begleitgrün schon raus wäre.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: enaira am 30. Oktober 2014, 22:21:49
@enaira. Wie Scabiosa festgestellt hat, meinte ich Kirschenlohr. War wohl etwas missverständlich ausgedrückt. ;)
War mir schon klar, wen du meinst.
Da muss ich wohl wirklich mal hin. Ich hatte ihn schon auf meiner Liste, als ich vor einiger Zeit meine Tochter nach Heidelberg bringen musste.
Dann bin ich aber u.a. bei Huben hängen geblieben, so dass es für den Umweg über Speyer zu spät war...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Sandfrauchen am 30. Oktober 2014, 22:24:52
War also gestern bei Piepereit, die hatten einiges an Chrysanthemen, aber die ungefüllten Sorten, auf die icht hoffte, waren nicht dabei.
Immerhin hab ich 'Oudy' bekommen und ein größeres Exemplar einer rosafarbigen mit weißem Auge. Sie war als Schweizerland etikettiert, was sich zuhause, beim Googeln als völlig falsch erwiesen hat. Also gleibt sie eine Unbekannte :-\

(http://666kb.com/i/ct4355q25c7ob0zbb.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 31. Oktober 2014, 17:53:00
Ich habe heute meinen Eugen Schleipfer Katalog bekommen. Ich habe das Gefühl, im Moment ist es eben noch ein Gefühl, dass da eine Offenbarung vor mir liegt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 31. Oktober 2014, 18:00:06
:o :D ist das eine bunte und wunderbar gärtnerische fülle bei schleipfer! :D
[size=0]erinnert mich an das asternschwelgen bei fuß in königslutter, damals... :D :'( [/size]

da ist foerster stauden mit dem widerwärtigen baumarktverkaufstischparkplatz leider nichts dagegen... :-\ :(
Zwischen Foerster und Schleipfer liegen Welten! Wenn mir Foerster gehören würde, hätte ich eine Nostalgie-Gärtnerei mit Kaffee, Buchshop, Schaugarten und Vortragsraum gemacht. Als Highlight hält der Senkgarten her.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 31. Oktober 2014, 18:56:38
Ich habe heute meinen Eugen Schleipfer Katalog bekommen. Ich habe das Gefühl, im Moment ist es eben noch ein Gefühl, dass da eine Offenbarung vor mir liegt.


 :D

Vor dem trüben Allerheiligen noch ein wenig Farbe, Schleipfers Versprechen fürs nächste Jahr:

(http://up.picr.de/19985333kr.jpg)

Und für unsere Hauptstadt-Fraktion `Stolze von Berlin´:

(http://up.picr.de/19985361vx.jpg)

Nr. 62:

(http://up.picr.de/19985421tu.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 31. Oktober 2014, 19:25:13
Ich habe heute meinen Eugen Schleipfer Katalog bekommen. Ich habe das Gefühl, im Moment ist es eben noch ein Gefühl, dass da eine Offenbarung vor mir liegt.


 :D

Vor dem trüben Allerheiligen noch ein wenig Farbe, Schleipfers Versprechen fürs nächste Jahr:



Nix "trübes Allerheiligen". Ich stehe morgen von 8 bis ca. 16 Uhr auf dem Markt, und es ist hervorragendes Herbstwetter vorhergesagt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 31. Oktober 2014, 19:38:13
Hier gabs es auch heute große in Folie verpackte Schnittchrysanthemensträuße auf dem Markt, Herr Dingens. Aber der Renner waren die nicht. (Unwirkliche Farben) Die getopften Pflanzen waren allerdings sehr schnell ausverkauft.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 31. Oktober 2014, 19:53:53
Der Markt, auf dem ich stehe, hat keine in Plastik verpackte unwirklichen Farben. Es handelt sich nämlich um einen reinen Erzeugermarkt, auschließlich mit regionaler Ware. Händler sind hier nicht zugelassen, nur Leib- und Seelengärtner bzw. -landwirte.

Momentan bin ich aber nicht auf eben diesem Markt, sondern auf einem Friedhofsmarkt, der immer ca. eine Woche vor Allerheiligen beginnt und bis Allerheiligen geht. Da wird alles verkauft, was jemand braucht, der auf den Friedhof geht, um seiner Toten zu gedenken.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lisa15 am 31. Oktober 2014, 22:32:25
Seit Jahren meine Lieblingschrysanthme. Ich halte alle Chrysanthemen wegen meiner exponierten Lage (6b) in Kübeln und überwintere sie trocken in der Garage. Selbst 'Anastasia' überlebt hier sonst nicht...

(http://up.picr.de/19987608lg.jpg)

(http://up.picr.de/19987603im.jpg)

Diese hier ist kleiner, bzw. kürzer, war mal in einem Herbstgesteck, den ich geschenkt bekam. Mittlerweile auch schon fast 10 Jahre alt.

(http://up.picr.de/19987606nw.jpg)

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lisa15 am 31. Oktober 2014, 22:38:17
Und diese hier ist eine meiner ältesten (12 Jahre). Sie ist jetzt fast verblüht, fängt schon im September an, ist also die erste:

(http://up.picr.de/19987762vx.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 31. Oktober 2014, 22:39:20
Oh... ich beneide euch um eure schönen Chrysanthemen.

Leider hab ich in den näher liegenden Staudengärtnereien keine mehr bekommen.

Ich hab bisher nur eine, die ich aber auch sehr schön finde.


chrysantheme1.jpg

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Oktober 2014, 22:45:50
lisa15, das ist ja mal eine interessante ansage – wie groß sind die kübel, welches substrat, wie oft topfst du um, stehen die dann im sommer in voller sonne, in den boden eingelassen oder einfach so auf dem boden?

venga, ist das tomatenrot echt? :o :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lisa15 am 31. Oktober 2014, 22:48:55
...
Ich hab bisher nur eine, die ich aber auch sehr schön finde.


chrysantheme1.jpg



Ein sehr schönes, sattes, leuchtendes Rot, Venga! Gefällt mir! :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Lisa15 am 31. Oktober 2014, 22:55:18
lisa15, das ist ja mal eine interessante ansage – wie groß sind die kübel, welches substrat, wie oft topfst du um, stehen die dann im sommer in voller sonne, in den boden eingelassen oder einfach so auf dem boden?

...

Die Kübel sind mittlerweile groß - ca. 60 Liter und mind. 45 cm hoch. Das Substrat ist mein bewährtes Kübelsubstrat, das ich auch für Hosta und andere winterharte Gewächse mische: 50% Gartenerde (gesiebt, da ich steinigen Lehm habe), 50% Kübelpflanzenerde, 10-20% Perlite/Lavagrus/Seramis o.Ä. und jährlich 1/2 Joghurt-Becher Dünger oberflächlich einarbeiten.

Die Chrysanthemen nehme ich alle 4-5 Jahre auf, teile falls nötig, und erneuere nur die obere Erdschicht (10cm). Die Kübel stehen bis -10 Grad draußen in voller Sonne. Ich räume spät ein. Schneide alles zurück bis auf die Basalknospen. Im Winter müssen sie trocken stehen, auch die Luftfeuchtigkeit darf nicht hoch sein.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Venga am 31. Oktober 2014, 23:00:30
venga, ist das tomatenrot echt? :o :D
Sie ist richtig rot ohne braunstich, allerdings ein wenig dunkler als auf dem Foto.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Oktober 2014, 23:30:47
danke! sollten mir die mäuse also jetzt oder demnächst alles in den beeten abfressen, werde ich mindestens julie/jules und nebelrose mal im kübel versuchen. :)

[size=0]und sowas irre schön sattgoldgelbes wie sandfrauchens unbekannte muss ich auch noch irgendwo auftreiben - deine spinnenartige mit orangerötlichem hauch ist aber auch sehr schön. :P[/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 01. November 2014, 09:37:42
(http://up.picr.de/19989857ec.jpg)

Zu Allerheiligen mit Chrysanthemen einmal eine etwas andere Grabgestaltung!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: blommorvan am 01. November 2014, 10:32:31

Sie ist richtig rot ohne braunstich, allerdings ein wenig dunkler als auf dem Foto.

Bei der Farbe schwirrt mir unweigerlich das Wort 'vermehren' durch den Kopf 8) 8) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Henki am 01. November 2014, 14:14:01
Wie ich festgestellt habe, lassen sich Chrysanthemen prima mit Gehölzen kombinieren.

'Schweizerland Bronze' und 'Bienchen' (rechts am Bildrand) zu Acer conspicuus 'Phoenix'

(http://s21.postimg.cc/xhstbj607/2014_11_01_Kombi_1.jpg)



'Lübeck' zum Kupferfarbenen Herbstlaub von Acer triflorum.

(http://s21.postimg.cc/68hfx14x3/2014_11_01_Kombi_2.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 01. November 2014, 15:39:58
Das ist der große Vorteil, wann man im Herbst noch pflanzt :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 01. November 2014, 17:36:36
Schöne Fotos zeigt Ihr! :D @Venga, das Rot ist ja berückend. Ich habe heute andere Farben und Farbtöne gepflanzt. Rotbraun war aber auch darunter.

Ich habe eine Frage an die Experten: 'Schweizerland' soll eine Züchtung von Frikart sein, kann man bei GM lesen. - Ist das sicher?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 01. November 2014, 17:40:50
Obs sicher ist, weiß ich nicht. Aber beim Gaysmaier ist auch Frikart angegeben, 1955.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: RosaRot am 01. November 2014, 17:41:34
In einem Garten sah ich heute, beim Vorbeifahren eine herrliche goldgelbe Chrysantheme, ganz üppig und leuchtend.
Im Garten habe ich keine mehr (haben nie lange ausgehalten zu trocken vermutlich)- aber die Haltung in Kübeln wäre eine Idee! Danke für die Anregung!
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 01. November 2014, 17:43:32
Obs sicher ist, weiß ich nicht. Aber beim Gaysmaier ist auch Frikart angegeben, 1955.

Genau den meinte ich auch. ;D ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 01. November 2014, 17:44:10
Sorry ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2014, 17:44:35
Ich habe eine Frage an die Experten: 'Schweizerland' soll eine Züchtung von Frikart sein, kann man bei GM lesen.

Bevor die Experten antworten, stelle ich mir schnell noch die Frage: Warum nur hab ich diesbezüglich "Foerster" im Hinterkopf? ::)
Vielleicht eine Falschkopplung, weil sie irgendwo im Senkgarten steht?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Herr Dingens am 01. November 2014, 17:45:59
 Schweizerland ist von einem Schweizer gezüchtet, hab ich mehrfach gelesen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 01. November 2014, 17:46:48
Die Sorte 'Schwyz' ist eine Frikart-Züchtung neben vielen anderen mit Lokalnamen. Aber 'Schweizerland'? ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 01. November 2014, 17:48:24
Schweizerland ist von einem Schweizer gezüchtet, hab ich mehrfach gelesen.

'Oury' soll ebenfalls eine "altbewährte" Schweizer Sorte sein. Taucht aber bei Frikart und Vogt zum Beispiel auch nicht auf.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2014, 17:51:37
Ein denkbares Szenario: Ein Staudenzüchter findet die Pflanze im Ausland (in Gärten, in Gärtnereien,...), darf sie zum Testen mitnehmen, führt sie über die eigene Gärtnerei in den Handel ein und huldigt im Sortennamen dem Fundort. So kam und kommt es sicher gelegentlich zu Herkunftskuddelmuddel.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 01. November 2014, 18:27:24
Foerster soll mindestens viermal in der Schweiz gewesen sein ... ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 01. November 2014, 18:56:28
Foerster soll mindestens viermal in der Schweiz gewesen sein ... ;)

So ist es und war es auch. Ich las die Urlaubsberichte von K.F. aus dem Kanton Glarus (wo ich dies las, das weiß ich jetzt auch nicht mehr genau, ich glaube in "Reise doch, bleibe doch"), wo er bis spät abends sogar noch mit der Taschenlampe die Bauerngärten ableuchtete und wie besessen nach Gartenchrysanthemen suchte. Er nahm vieles mit nach Bornim und taufte diese, weil natürlich keiner der Schweizer Gartenbesitzer irgend einen Namen wusste. Umbenennungen sind eigentlich immer problematisch, in diesem Fall jedoch führen Arbeitsnamen zu Verwirrungen, da man bis zum jüngsten Tag auf den richtigen Namen wartet. Einige Geschichten kann man auch in Ausgaben der Gartenschönheit nachlesen.

Ein Paradebeispiel bezüglich Namenswirrwarr ist auch 'Emperor of China' und 'Nebelrose', wir haben ja letztes Jahr schon darüber philosophiert. Wer nun von wem geklaut hat, kann heute nicht mehr nachvollzogen werden. Ich bilde mir ja nach wie vor ein, dass dies zweierlei Sorten sind. Die erste besitzt flachere Blüten mit ausgeprägten "Löffelenden", zweitere ist kugeliger und viel dichter gefüllt. Aber hier bringt uns wahrscheinlich nur ein Genabstrich Klarheit.

Die Herkunft von 'Oury' könnte man nachvollziehen, ich müsste nur mal in der Schweiz bei den mir befreundeten Kollegen nachfragen. 'Schweizerland' gibt es seit langer Zeit. Die anderen Sorten mit den Schweizer Namen sind größtenteils von Frikart in Grüningen selektiert worden. Es gab noch viel mehr, aber das meiste ist inzwischen verschollen.

Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:23:53
durch die sommerlichen temperaturen geben auch meine gas
so schön waren sie noch nie,viel schöner als auf den verkl. bildern
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:26:16
diese leuchten sehr weit
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:28:11
.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:31:10
diese blüte ist von der selben pflanze wie am vorigen bild
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:34:58
.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: lord waldemoor am 01. November 2014, 19:36:47
goldener november
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Conni am 01. November 2014, 19:55:23

Ein Paradebeispiel bezüglich Namenswirrwarr ist auch 'Emperor of China' und 'Nebelrose', wir haben ja letztes Jahr schon darüber philosophiert. Wer nun von wem geklaut hat, kann heute nicht mehr nachvollzogen werden. Ich bilde mir ja nach wie vor ein, dass dies zweierlei Sorten sind. Die erste besitzt flachere Blüten mit ausgeprägten "Löffelenden", zweitere ist kugeliger und viel dichter gefüllt. Aber hier bringt uns wahrscheinlich nur ein Genabstrich Klarheit.

Als 'Emperor of China' im Mai bei Stauden-Jentsch gekauft, ohne Genabstrich oder Vergleichspflanzung, auf jeden Fall liebenswert.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 01. November 2014, 19:57:53
die sorte hatte ich 2 jahre, ein jahr hat sie gar nicht geblüht, im zweiten hatte sie eine halbe verhutzelte blüte, das dritte erlebte sie dann nicht mehr.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Danilo am 01. November 2014, 20:00:43
Dann nimm 'Nebelrose', die hält sich schon seit gefühlten 106 Jahren in Brandenburgs Vorgärten. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Mathilda1 am 01. November 2014, 20:03:24
überlebt hätte sie, ich hab sie gerodet ;)
war nur grün und voluminös, aber blütenlos. weiß nicht was ihr gefehlt hat, die anderen chrysanthemen hatten nie probleme
kann mir auch die späte blütezeit nciht ganz vorstellen, da die halbe blüte ja erschien...
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 01. November 2014, 20:55:42
Diese Chrysantheme habe ich mal geschenkt bekommen, namenlos.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 01. November 2014, 20:58:43
Und hier das Ganzkörperfoto der roten Chrysantheme mit den komischen Blättern (Wunsch von lerchenzorn). Es ist einfach ein gakeliges Ding.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Scabiosa am 01. November 2014, 20:59:17
Sehr apart, oile. Ganz zauberhaft diese zarten Farbnuancen.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 01. November 2014, 21:05:06
Ja, schön ist sie. Aber leider nicht immer standfest.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 01. November 2014, 21:22:59
wo fängt das an und wie oft dreht es sich?! :o

[size=0]wo es aufhört, sieht man ja. ;D [/size]
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: oile am 01. November 2014, 21:30:54
Was dreht sich?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 01. November 2014, 22:00:19
die triebe. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 02. November 2014, 18:00:10
Der Havelschwan

(http://up.picr.de/20009075qu.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 02. November 2014, 18:01:27
und Jules la Graveur

(http://up.picr.de/20009101vh.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 02. November 2014, 18:33:31
oder vielleicht doch
... 'Julie Lagravère' ...
? 8) ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 02. November 2014, 18:48:50
oder vielleicht doch
... 'Julie Lagravère' ...
? 8) ;)

ist mir sooooo wurscht ZG ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 02. November 2014, 19:32:53
mir eigentlich auch – hauptsache, die mäuse fressen sie nicht auf! :o >:( ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 02. November 2014, 22:32:52
Der Havelschwan

(http://up.picr.de/20009075qu.jpg)


ein elegischer schwan 8) und sehr schön luftig :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 02. November 2014, 22:59:47
@zwerggarten, da Namen Schall und Rauch sind, ist die Info, dass 'Romantika' mit "c" etikettiert ist, aber parallel mit "k" beworben wird, nicht mehr interessant. ;)

(http://thumbs.picr.de/20014444ev.jpg) (http://thumbs.picr.de/20014447mn.jpg) (http://thumbs.picr.de/20014448cl.jpg)

Namen gibt es nicht. :( 8)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: kaieric am 02. November 2014, 23:14:26
wieso nicht? die heissen doch alle 'picr' ;D ;D ;D

und sehen alle klasse aus :-*
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2014, 00:55:25
@zwerggarten, da Namen Schall und Rauch sind, ist die Info, dass 'Romantika' mit "c" etikettiert ist, aber parallel mit "k" beworben wird, nicht mehr interessant. ;) ... Namen gibt es nicht. :( 8)

:-\ :-[
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2014, 08:29:16

Namen gibt es nicht. :( 8)

Namen sind in soweit interessant, dass man dadurch die richtige Pflanze kaufen/bestellen kann. Jules/Julie wird bei den Händlern eben eher als Jules la Graveur angeboten.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 03. November 2014, 08:39:18
Das bedeutet was? ;)

(http://thumbs.picr.de/20015953jd.jpg) 'Tante Heti'

Ihr schafft es noch, dass ich mir Gelb in den Garten hole. 'Erntekranz' oder auch 'Goldmarianne' haben mir gestern gefallen. G e f a l l e n. ::)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2014, 08:41:52
Das bedeutet was? ;)


Dass er bei mir eben Jules heißt und hoffentlich übern Winter kommt. Die Pflanze ist noch ein wenig mickerlig ;)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 03. November 2014, 09:04:48
*drückt die daumen*

Gestern im Garten von Karl Foerster:

(http://thumbs.picr.de/20016041jx.jpg) 'Brockenfeuer'

(http://thumbs.picr.de/20016048ly.jpg) 'Ordensstern'

(http://thumbs.picr.de/20016057xu.jpg) 'Fellbacher Wein'

Falls die Zuordnung der Namen nicht stimmt, bitte korrigieren. - Danke.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 03. November 2014, 14:02:41
Ich habe heute meinen Eugen Schleipfer Katalog bekommen. Ich habe das Gefühl, im Moment ist es eben noch ein Gefühl, dass da eine Offenbarung vor mir liegt.


 :D

Vor dem trüben Allerheiligen noch ein wenig Farbe, Schleipfers Versprechen fürs nächste Jahr:



Nix "trübes Allerheiligen". Ich stehe morgen von 8 bis ca. 16 Uhr auf dem Markt, und es ist hervorragendes Herbstwetter vorhergesagt.

Auf deinem Markt hätte ich lieber herumgestanden! Aber Chrysanthemen gab es auf den Friedhöfen auch reichlich. ;) :)

Dank an alle für die vielen Bilder und lord waldemoor für den Namen. Nebelrose geistert ja richtig viel hier herum.

Irm, dein Havelschwan ist an Eleganz kaum zu überbieten! :D

Inken, im Schleipfer-Katalog ist Paul Götz erwähnt, dessen verlorene Chr. Edelgard er wieder nachgezüchtet hat. Tante Heti stammt von Hans Götz... Namensverwirrung? ???

Gelbe Spinne:

(http://up.picr.de/20018211eh.jpg)

Und Bratapfel, weil der Name so schön ist (die Blüte auch), bitte die Unschärfe entschuldigen:

(http://up.picr.de/20018341hq.jpg)
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Irm am 03. November 2014, 15:00:46
'Bratapfel' ist lustig, Blüte und vor allem der Name :D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 03. November 2014, 18:30:45
Inken, im Schleipfer-Katalog ist Paul Götz erwähnt, dessen verlorene Chr. Edelgard er wieder nachgezüchtet hat. Tante Heti stammt von Hans Götz... Namensverwirrung? ???

Bei Krüssmann/Siebler/Tangermann gibt es auch Heinz Götz. ;) Ich schau mal nach, aber vielleicht weiß es jemand ganz einfach?
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: sarastro am 03. November 2014, 18:50:11
Sollte das Wetter mitspielen, dann fahre ich übermorgen zu Eugen. Ich habe mich schon telefonisch angekündigt. Bin ja sehr gespannt.
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Maja am 03. November 2014, 18:51:03
Lass noch was übrig. ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Zaubercrocus am 03. November 2014, 19:09:28
Zu „Bratapfel“ passt ja farblich „Goldlazed“ ;D
Titel: Re:Chrysanthemum (Freilandchrysanthemen)
Beitrag von: Veronica am 03. November 2014, 19:18:17
Zu „Bratapfel“ passt ja farbli