garten-pur

Technik und Portal => Garten-pur Forum und Portal => Thema gestartet von: Thomas am 29. Juni 2018, 15:25:11

Titel: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 29. Juni 2018, 15:25:11
Liebe Mitglieder,

zuletzt hat uns die DSGVO gehörig Arbeit beschert (zum Glück bisher noch keinen juristischen Ärger), da kommt der nächste Hammer: Die EU-Urheberrechtsreform, insbesondere die Upload-Filter.

Hier eine gute Übersicht auf der Website der ARD.

Zitat von der ARD-Seite:
Zitat
Die EU-Urheberrechtsreform soll ein Grundprinzip ändern: Bislang haften nicht die Plattformen wie etwa Facebook, Instagram oder YouTube für Inhalte, die Nutzer gepostet haben und damit gegen das Urheberrecht verstießen, sondern die Nutzer. Dieses Prinzip soll in Zukunft umgedreht werden. Die Plattformen haften dann für illegale Inhalte der Nutzer.

Diese 'Reform' wird vorangetrieben von Verlagen wie Springer, die mit bisherigem Urheberrecht nichts verdienen, wenn etwa Google in den kurzen Fundstellen Inhalte der Presse zitiert.

Während große Plattformen wie z.B. Facebook vielleicht Lösungen in Form von Algorithmen einrichten können, die hochgeladene Inhalte, Bilder etc. prüfen und im Zweifel ablehnen (was tolle Abgrenzungsdiskussionen hinsichtlich Willkür und Zensur nach sich ziehen wird), würde das für Foren wie unseres bedeuten, dass wir alle Inhalte, die von Mitgliedern hochgeladen werden, vor der Veröffentlichung überprüfen müssten, ob sie nicht gegen das Urheberrecht verstoßen.

Das können wir natürlich nicht leisten.

Was wir machen werden, wenn das wirklich in Deutschland Gesetz wird, wissen wir noch nicht.

Hier noch ein paar Links zum Thema:
Sascha Lobo auf SPON
Artikel auf Cicero
Kommentar bei Heise

Was können wir tun?
Uns an unsere Abgeordneten wenden ...

Petition bei Change.org unterzeichnen.

Von diesem Quatsch mal wieder genervte Grüße
Thomas


Nachtrag: Ich mache den Thread nach Absprache mit Nina wieder auf. Also, diskutiert ruhig hier, engagiert euch, verbreitet das Thema! Dieser neue Quatsch könnte das Ende für Foren wie unseres bedeuten!

Edit: Typo korrigiert.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 29. Juni 2018, 15:30:12
Aktuell hat die FDP im Bundestag mit Antrag auf namentliche Abstimmung einen sog. Hammelsprung ausgelöst. (ARD)

Video: Rechtsanwalt Solmecke zum Thema


Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 29. Juni 2018, 16:55:33
Was ist das denn schon wieder für ein Schais :o >:(
Hatte bisher nichts davon gehört/gelesen :-\ Muss mich da jetzt erst mal einlesen...

Das Video ist sehr beunruhigend >:(
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 29. Juni 2018, 17:36:45
Jetzt sind immerhin Frau Bär und andere Netzpolitiker auch anderer Parteien aufgewacht und appellieren an die EU-Abgeordneten, gegen Upload-Filter zu stimmen (Artikel auf Heise).
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 30. Juni 2018, 14:33:04
Hier ein aktuellerArtikel aus der Zeit .

Mich treibt das Thema nun doch ziemlich um, und das hat mehrere Gründe. Ein ganz wichtiger Grund dafür ist, dass ich die Tragweite, die Konsequenzen, wirklich nicht recht überblicke, durchschaue und verstehe. Vielleicht bin ich zu alt, zu blond, zu geistig unflexibel :-\
Aber daraus, dass sich hier überhaupt keine Diskussion entwickelt und eine absolute Sprachlosigkeit herrscht, schließe ich jetzt mal, dass es vielen Usern wohl ähnlich geht.

Was das für die ForenWelt und speziell auch für PUR bedeutet, kann ich nur erahnen.

Und wie es sich mit den freien Informationsmöglichkeiten verhält - diese Entwicklung kann man schon lange beobachten.
Ich gehöre zu den Menschen, die zwar sogar noch die Hardcopy einer Tageszeitung beziehen, aber regelmäßig in den OnlineAusgaben mehrerer (Print)Medien liest. Welche wirtschaftlichen Probleme da existenzbedrohend zunehmen, ist offensichtlich.


Titel: EU-Urheberrechtsreform-Upload-Filter / Info Film Kanzlei WBS Art. 13 / Art. 11
Beitrag von: Natternkopf am 30. Juni 2018, 14:48:16
Salü Wühlmaus

In diesem Video wird das Erklärt anhand von Beispielen.
Besonders Art. 13 und Art. 11

EU: Upload-Filter soll kommen! | Rechtsanwalt Christian Solmecke - Kanzlei WBS

Für mich war das "einigermassen" verständlich, ansonsten ich zurück ging und das nochmals angehört habe.
Ist schon etwas verflochten, kniffelig und kompliziert.
Nach dem Video habe ich das einigermassen verstanden, aber erklären könnte ich das jemanden anderen definitiv nicht.

Es gäbe noch eine Chance das zu verhindern, wird da ausgeführt.

Grüsse Natternkopf

PS:
Hat ja schon Thomas verlinkt.
 ::) Zu wenig nachgelesen,  sorry.  :-[
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 30. Juni 2018, 14:52:14
Das habe ich mir bereits gestern angesehen, macht die Problematik in ihrer Komplexität aber nicht besser!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: RosaRot am 30. Juni 2018, 14:58:14
Jetzt sind immerhin Frau Bär und andere Netzpolitiker auch anderer Parteien aufgewacht und appellieren an die EU-Abgeordneten, gegen Upload-Filter zu stimmen (Artikel auf Heise).

Na hoffentlich erreichen sie etwas. Frau Bär müsste ja eigentlich eher als andere in der Spur stehen um solche absolut unüberschaubaren Entwicklungen zu stoppen.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Natternkopf am 30. Juni 2018, 15:56:08
Entschuldigung, das war ja schon verlinkt.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 04. Juli 2018, 18:45:34
Das Thema ist leider trocken, aber WICHTIG.

Stand der Dinge heute

Filter-Voss keilt zurück: Wer nicht seiner Meinung ist (wie etwa die Digitalexperten der Parteien, u.a. Dorothee Bär, die wirklich was vom Thema verstehen), der verbreite ... ja, er benutzt das absolute Unwort: Fake News.
So weit ist das jetzt schon! WIDERLICH!

Dazu ein Artikel von Sascha Lobo auf SPON. Sascha Lobo ist nicht neutral und vielleicht auch nicht wirklich fair. Soll er - für mich - auch nicht sein. Gegen die immer schlimmere Meinungsmache von Populisten (und so einer, wenn auch im Westentaschenformat, ist auch Axel Voss) hilft nur klare Kante.

Aber davon abgesehen: Was da von Voss und Konsorten verfolgt wird, ist nicht nur eine Verstümmelung des freien Internets, sondern vielleicht auch das Ende von forum.garten-pur.de. Denn was da gefordert wird, können wir nicht leisten.

Gruß
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 04. Juli 2018, 18:50:01
Ergänzung: Eine sehr gute Zusammenfassung von Julia Reda.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 04. Juli 2018, 18:54:06
Und wegen der Ausgewogenheit hier ein Link zu einem Artikel der FAZ.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Schantalle am 04. Juli 2018, 19:09:20
Sascha Lobo ist nicht neutral und vielleicht auch nicht wirklich fair. Soll er - für mich - auch nicht sein. Gegen die immer schlimmere Meinungsmache von Populisten (und so einer, wenn auch im Westentaschenformat, ist auch Axel Voss) hilft nur klare Kante.
Ah, komm! Sascha Lobo bringt es halt wirksam auf den Punkt. Die Zeiten von Fairneß sind nun wirklich längst vorbei.

Zu den abstimmungsberechtigten Damen und Herren, die aus vielen EU-Länder schlicht nach Brüssel abgeschoben worden sind um zu hause nicht zu stören, sage ich lieber nicht mehr.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juli 2018, 19:17:50
leider ist es nach 18:00 uhr für einen anruf bei eu-abgeordneten zu spät, aber der letzte link aus dem lobo-artikel bietet auch nochmal die chance auf positionierung – hoffe ich. :-\
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thüringer am 05. Juli 2018, 14:26:44
Die Pläne sind wohl im Parlament gescheitert. Vorerst zumindest.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2018, 14:28:33
Es gibt einen Aufschub bis zum Herbst...
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Schantalle am 05. Juli 2018, 15:21:10
Es gibt einen Aufschub bis zum Herbst...
Bis dahin wird sich die Lobby-Abteilung kräftiger ins Zeug legen:

Zitat von: www.heise.de
Mit knapper Mehrheit von 318 zu 278 Stimmen bei 31 Enthaltungen ...
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 12. Juli 2018, 18:36:26
Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt. Es ist ein wenig die Schlacht der Internet-Ausdrucker gegen alles Moderne. Wobei ich sicher keiner bin, der alles, was im Internet abgeht, gut findet.

Aber mal konkret: Wenn Google als Antwort auf Suchen nach aktuellen Nachrichtenthemen kleine Snippets von Zeitungen zeigt - wo ist das Problem? Es ist doch so, dass diese Zeitungen erst durch Google weit reichende Sichtbarkeit erlangen, die sie ohne Google nicht hätten. D.h. Google verschafft diesen Zeitungen Leser, die auf das Snippet klicken, um den Artikel zu lesen. - Eigentlich sollte Google den Spieß umdrehen und Geld dafür verlangen.

Und wenn eine Zeitung das nicht will: Soll sie eine robots.txt in ihr Root-Verzeichnis kopieren:
User-agent: *
Disallow: /

Damit wird Google und allen anderen Suchmaschinen verboten, irgendetwas von der betreffenden Website zu indizieren und darauf zu verlinken. Das ist allerkleinstes Internet-1x1.

Zusammengefasst: Was Springer und Co. da betreiben, ist einfach dümmster Unsinn. Das Bedrohliche daran ist aber, dass ein Upload-Filter wie angestrebt Plattformen wie unsere in extreme Schwierigkeiten bringen würde. Denn wir können nicht jeden Post und Upload auf Rechtmäßigkeit prüfen.

Es wäre das Ende für Plattformen wie garten-pur.

Darum solltet ihr euch bei diesem Thema informieren und engagieren.

Wir jedenfalls werden das tun und euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Natternkopf am 12. Juli 2018, 18:56:03
@Thomas

Dankeschön für die Zwischenstandsinfo.

Grüsse aus 🇨🇭
Natternkopf

Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 11. September 2018, 15:23:15
Die Abstimmung im EU-Parlament ist am 12.9.

Wikipedia hat eine Mail-Aktion dazu. Ich habe gerade an eine Berliner EU-Abgeordnete geschrieben  8).
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 12. September 2018, 19:51:50
Der Upload-Filter ist gestern beschlossen worden: EU-Parlament stimmt für Feenstaub, d.h. Internetplattformen sind zukünftig haftbar für Urheberrechtsverletzungen durch ihre Nutzer.

Wieviel Änderungsmöglichkeiten es in den folgenden Verhandlungen zu der Reform noch gibt, wird sich zeigen. Es soll Ausnahmen für kleine Unternehemen geben, also ist der Betrieb von dem Forum hoffentlich weiter möglich, aber wer weiß, wie bürokratish die Regelung wird. Wer überprüft, ob ein Unternhemen klein genug ist, um ohne Upload-Filter im Web aktiv sein zu dürfen??
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 12. September 2018, 19:58:59
Bisher sieht dieser Beschluss für mich sehr undifferenziert und unverständlich aus :-\
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Schantalle am 12. September 2018, 20:23:44
Es soll Ausnahmen für kleine Unternehemen geben, also ist der Betrieb von dem Forum hoffentlich weiter möglich, aber wer weiß, wie bürokratisch die Regelung wird. Wer überprüft, ob ein Unternhemen klein genug ist, um ohne Upload-Filter im Web aktiv sein zu dürfen??
Das es bürokratisch wird, befürchtet man immer. Ich kann mich noch lebhaft an die Panik erinnern, die die Einführung des Impressumspflichts anno dazumal ausgelöst hat. Ich allerdings leise optimistisch. Man kann nicht halbes Internet auspusten ohne zu merken, was man tun. Auch wenn man im Brüssel sitzt.

Außer abwarten können wir alle eh nichts tun.  :-X :-X :-X
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 12. September 2018, 23:04:21
... Man kann nicht halbes Internet auspusten ohne zu merken, was man tun.

warum nicht? zu deinem bild die analogie: erst beherzt pusten, dann dunkel. hoppla! katzenjammer und/oder frohlocken... :P

Zitat
... Auch wenn man im Brüssel sitzt. ...

gerade wenn.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Valerie am 12. September 2018, 23:31:10
Erinnert ihr euch an die Autorin Helene Hegemann, viele Passagen waren aus dem Internet, von Berliner Bloggern abgepinnt.
Hat es ihr geschadet? Nein. Das Buch wurde nominiert.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 13. September 2018, 10:08:29
Außer abwarten können wir alle eh nichts tun.  :-X :-X :-X

Da gibt es schon Möglichkeiten, eine ganz einfache: schreib eine Mail an die Bundestags- und EU-Abgeordneten in Deinem Wahlkreis. Je mehr Menschen das machen, und am besten sind selbst formulierte, individuelle Texte, desto eher zeigt es Wirkung. Sich einer Aktion wie der von Wikipedia anzuschliessen ist auch gut, aber dann müssen sehr viele Mails bei den einzelnen Politikern eingehen, damit es wirkt. Eindeutig selbst formulierte Texte können schon bei einer kleineren Anzahl einen Effekt haben.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Gartenoma am 13. September 2018, 10:35:10
Erinnert ihr euch an die Autorin Helene Hegemann, viele Passagen waren aus dem Internet, von Berliner Bloggern abgepinnt.
Hat es ihr geschadet? Nein. Das Buch wurde nominiert.
Das ist eine Ausnahme, vor allem weil es sich um einen Roman handelte. Normalerweise wird geklaut, wo es geht. Der Hintergrund ist die Haltung, im Internet müsse alles kostenlos sein. Wenn ein Sachbuchautor nach oftmals jahrelanger (und teurer!) Recherche seine Ergebnisse  veröffentlicht, möchte er nicht direkte Scans oder "Nacherzählungen" kurz darauf im Netz finden, während seine Bücher unverkauft bleiben. Das ist aber im Moment die Realität.
Es gibt auch die "Möglichkeit", wenn man ein bestimmtes Zitat nach dem Zitatrecht verwenden möchte, den "Blick ins Buch" bei Google oder Amazon-Kindle (wenn es das E-Book gibt) aufzurufen, in der Hoffnung, dass man die richtige Stelle hat und man sich so den Kauf des Buchs sparen kann. Im übrigen kann man sich jedes Buch in einer Bibliothek ausleihen, dann braucht man es auch nicht zu kaufen, aber die Autoren werden entsprechend entschädigt.
Aus der Sicht von uns Autoren bringt das neue Gesetz nur Verbesserungen, für das Forum hier dürfte sich aber gar nichts ändern, denn es macht im Prinzip den aktuellen deutschen Standard zu europäischem Recht.
Die Hetze dagegen kann nur von Menschen kommen, die sich ungestraft und unbezahlt beim geistigen Eigentum Anderer bedienen wollen.

Gruß
Gartenoma
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 13. September 2018, 11:06:14
Der Upload-Filter ist gestern beschlossen worden: EU-Parlament stimmt für Feenstaub, d.h. Internetplattformen sind zukünftig haftbar für Urheberrechtsverletzungen durch ihre Nutzer.

Wieviel Änderungsmöglichkeiten es in den folgenden Verhandlungen zu der Reform noch gibt, wird sich zeigen. Es soll Ausnahmen für kleine Unternehemen geben, also ist der Betrieb von dem Forum hoffentlich weiter möglich, aber wer weiß, wie bürokratish die Regelung wird. Wer überprüft, ob ein Unternhemen klein genug ist, um ohne Upload-Filter im Web aktiv sein zu dürfen??

Ich sehe diese Urheberrechtsreform mit Sorge. Zwar soll es, wie Rieke schreibt, Ausnahmen für kleine Unternehmen geben. Aber das Ganze ist doch recht schwammig formuliert. Und erst die Praxis wird zeigen, welche Auswirkungen auf Plattformen wie unser Forum es geben wird. Bei allem Verständnis dafür, dass Urheberrechte geschützt werden sollen: Es wird uns jedenfalls nicht möglich sein, Uploadfilter zu realisieren. Und was Abmahnspezialisten aus der diffusen Lage herauszuholen versuchen könnten, können wir nicht absehen.

Skeptische Grüße
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: fromme-helene am 21. Januar 2019, 19:36:34
Fürs erste vom Tisch.   :)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: fromme-helene am 09. Februar 2019, 15:56:24
Nun geht es weiter.

Aber immerhin:

Zitat
Ebenso sollen die Regelungen nicht für Portale gelten, die weniger als fünf Millionen Nutzer verzeichnen oder einen Jahresumsatz von weniger als zehn Millionen Euro machen.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 09. Februar 2019, 23:01:03
da ist hier ja wohl noch etwas luft nach oben. 8) ;D
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 12. Februar 2019, 18:46:38
Hallo liebe Puristen, das hier ist wichtig.

Was da jetzt aktuell (siehe Link in Post von fromme-helene) auf den Weg gebracht wird, erfüllt Betreiber von Plattformen wie garten-pur mit großer Sorge. Klar ist: Wenn's wirklich knallhart umgesetzt werden sollte, dann haben wir eigentlich keine Chance, das hier so weiter zu betreiben.

Es waren zunächst noch Ausnahmen für kleinere Plattformen vorgesehen, die viele Foren von der neuen Verordnung ausgenommen hätten. Davon kann jetzt kaum noch die Rede sein.

Wir, die Betreiber von garten-pur, müssten nach der neuen Verordnung jeden Post und jedes Bild vor der Veröffentlichung auf Urheberrechtsverletzungen untersuchen. Das ist erstens für uns nicht möglich. Und wäre dann, wenn es so umgesetzt wird, das Ende von forum.garten-pur.de.

Und zweitens impliziert das, dass jeder Beitrag von jedem von euch erstmal unter Generalverdacht gestellt wird, eine Gesetzesverletzung darzustellen. Ein abartiges, wenn nicht ungeheuerliches Verständnis von Demokratie, meiner Meinung nach.

Deshalb:
unterzeichnet diese Petition auf Change.org
und schickt Mails an eure Abgeordneten.

Besorgte Grüße
Thomas

Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 12. Februar 2019, 19:23:40
Ist das wirklich für´s Forum problematisch?
 Bei der Tagesschau steht:
Zitat
Ebenso sollen die Regelungen nicht für Portale gelten, die weniger als fünf Millionen Nutzer verzeichnen oder einen Jahresumsatz von weniger als zehn Millionen Euro machen.
Oder hast Du genauere Informationen?
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: b-hoernchen am 12. Februar 2019, 20:43:12
Zusammengefasst: Was Springer und Co. da betreiben, ist einfach dümmster Unsinn. Das Bedrohliche daran ist aber, dass ein Upload-Filter wie angestrebt Plattformen wie unsere in extreme Schwierigkeiten bringen würde. Denn wir können nicht jeden Post und Upload auf Rechtmäßigkeit prüfen.
Nicht nur Plattformen wie garten-pur.
"Fake news" ist das Totschlagargument, um jede nicht mainstream-konforme Meinung und Information zu diskreditieren und zu unterdrücken.

Aber ehrlich, wer hätte geglaubt, dass freie Information und Meinungsäußerung im Kriegszustand fortbestehen können?

Wir befinden uns spätestens seit 2001 im Zustand des dauerhaften Krieges.

Hier ein tapferer Schweizer, den man auch durch mainstream-Medien verleumden und kaltstellen wollte:

https://www.youtube.com/watch?v=kpuemTD-XI4

Wie lange dürfen wir seine Stimme noch hören?

Garten-pur ist nur ein Kollateralschaden in diesem Krieg, der mit Desinformation, Gehirnwäsche und Lügen geführt wird.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 12. Februar 2019, 20:43:50
Wenn man dem Link von Thomas folgt, kann man das
Zitat
Darüber hinaus müssen alle Plattformen, ob sie die Kriterien erfüllen oder nicht, beweisen, dass sie „größte Bemühungen“ unternommen haben, um von allen Rechteinhabern Lizenzen einzuholen, deren Inhalte ihre Nutzer womöglich hochladen könnten. Kurz: Plattformbetreiber müssten zu jedem jemals kreierten, urheberrechtlich geschützten Inhalt eine Lizenz vereinbaren. Von verhandeln kann nicht die Rede sein, da "größte Bemühungen" nichts anderes heißt, als dass Rechteinhaber jeden Preis nennen können - ablehnen können die Plattformbetreiber nämlich nicht. Der einzige Ausweg wäre eine umfangreiche Selbstzensur mit Uploadfiltern, die wiederum kostspielig, technisch fehlerhaft und ein Angriff auf die Informations- und Meinungsfreiheit wäre. Beide Optionen zerstören das Internet, wie wir es kennen. [2]
lesen. Und das heißt nichts Gutes :-\
Da kann ich Thomas'  Aussage nachvollziehen :-[
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: RosaRot am 12. Februar 2019, 21:02:09
Ich habe jedenfalls die Petition schon gestern unterschrieben. Zensur geht gar nicht.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 12. Februar 2019, 21:37:52
Ich nun auch!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Hyla am 12. Februar 2019, 22:32:30
Dito!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 13. Februar 2019, 11:24:06
Weil es wirklich wichtig ist...
....

Es waren zunächst noch Ausnahmen für kleinere Plattformen vorgesehen, die viele Foren von der neuen Verordnung ausgenommen hätten. Davon kann jetzt kaum noch die Rede sein.

Wir, die Betreiber von garten-pur, müssten nach der neuen Verordnung jeden Post und jedes Bild vor der Veröffentlichung auf Urheberrechtsverletzungen untersuchen. Das ist erstens für uns nicht möglich. Und wäre dann, wenn es so umgesetzt wird, das Ende von forum.garten-pur.de.

Und zweitens impliziert das, dass jeder Beitrag von jedem von euch erstmal unter Generalverdacht gestellt wird, eine Gesetzesverletzung darzustellen. Ein abartiges, wenn nicht ungeheuerliches Verständnis von Demokratie, meiner Meinung nach.

Deshalb:
unterzeichnet diese Petition auf Change.org
und schickt Mails an eure Abgeordneten.

Besorgte Grüße
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Zausel am 14. Februar 2019, 09:27:21
hab' unterzeichnet
(ein Tröpfchen auf 'nem heißen Stein ist besser als garnichts)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Conni am 14. Februar 2019, 13:22:08
Ist das wirklich für´s Forum problematisch?
 Bei der Tagesschau steht:
Zitat
Ebenso sollen die Regelungen nicht für Portale gelten, die weniger als fünf Millionen Nutzer verzeichnen oder einen Jahresumsatz von weniger als zehn Millionen Euro machen.
Oder hast Du genauere Informationen?

Die Frankfurter Rundschau schreibt:

Zitat
Von Artikel 13 sind alle kommerziellen Plattformen betroffen, die älter als drei Jahre sind, mehr als 10 Millionen Euro Jahresumsatz machen und mehr als 5 Millionen Nutzer im Monat haben. Trifft bereits eins der Kriterien auf eine Plattform zu, gilt für sie Artikel 13 und sie müssen Uploadfilter einsetzen.

Gilt garten-pur als kommerzielle Plattform?
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: AndreasR am 14. Februar 2019, 18:42:14
Solange hier Werbung zur Finanzierung des Servers geschaltet wird, muss man wohl davon ausgehen, dass es eine kommerzielle Plattform ist. Ein möglicher Ausweg wäre wohl, alle drei Jahre das Gewerbe ab- und unter anderem Namen wieder neu anzumelden. Wenn das in Zukunft tausende von Foren und anderen kleinen Plattformen genauso machen, werden die Finanzämter sich sicher sehr über die zusätzliche Arbeit freuen. ::)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Februar 2019, 18:49:01
Die Werbung dient der Kostendeckung des Forumbetriebes  und nicht der Bereicherung der Betreiber!!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: AndreasR am 14. Februar 2019, 18:59:25
Das wissen wir alle, aber fragt sich, ob das Finanzamt und die EU das auch so sehen. :( Eigentlich müssten die für alle kostenlos Uploadfilter anbieten, wenn sie uns den Mist schon eingebrockt haben.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 14. Februar 2019, 19:05:56
das forum wird ja von der garten-pur gbr angeboten – ich kenne mich da nicht aus, aber laut wiki kann eine gbr wirtschaftliche (=kommerzielle) interessen verfolgen, muss dies aber wiederum so gar nicht:

Zitat
... Als Gesellschaftszweck kommt grundsätzlich jedes gemeinsame Interesse in Frage, das nicht gegen die Rechtsordnung verstößt. So kann die GbR etwa wirtschaftliche, karitative, religiöse oder ideelle Interessen fördern. ...

quelle: wikipedia

also ich bin ja sehr für "religiös" 8) :-X ;D
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 14. Februar 2019, 23:11:22
Das Nudelsieb für dich liegt schon bereit!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 14. Februar 2019, 23:32:45
monster unser, das du bist im himmel,
geheiligt werden deine anhängsel

deine piraten kommen
deine soße geschehe,
wie im himmel so auch auf hoher see.

unser täglich pasta gib uns heute
und vergib uns unsere reiskugeln
wie auch wir vergeben den kartoffelessern.

und führe uns nicht nach kansas
sondern erlöse uns von den fundamentalisten
denn dein ist die soße

und der käse
und die fleischklößchen
in ewigkeit.

ramen
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Natternkopf am 22. Februar 2019, 12:57:28
Guten Tag

Ein Artikel in einer Schweizer Zeitung

Zitat:
Seit bald einem Jahr sorgt die Reform des EU-Urheberrechts für Diskussionen.
Dem letzte Woche ausgehandelten Kompromiss haben am Mittwoch die
Mitgliedstaaten formell zugestimmt. Nun muss die Reform noch eine Hürde meistern.
Doch was bedeutet das für Internetnutzer in Europa? Die wichtigsten Antworten auf die drängendsten Fragen
.

Quelle: NZZ / Gian Andrea Marti Letzte Aktualisierung am 21.02.2019

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter - Wikipedia schaltet ab
Beitrag von: Bristlecone am 20. März 2019, 10:09:23
Aus Protest gegen die EU-Urheberrechtsreform wird die deutschsprachige Wikipedia am 21. März 2019 für 24 Stunden abgeschaltet
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 21. März 2019, 15:35:44
Wollte ich auch gerade darauf hinweisen.

Wenn man ab hier ein wenig weiter klickt, findet man die EU-Abgeorneten von den verschiedenen Bundesländern, mit Links zur jeweiligen Homepage, und da sind dann Email-Adressen, z.B. von Joachim Zeller (CDU), Berlin.

Ich werde heute Abend mal ein paar Mails schreiben, nicht nur an Herrn Zeller.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 26. März 2019, 13:51:29
Das EU-Parlament hat zugestimmt, ohne Änderungen.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 26. März 2019, 14:47:50
na glückwunsch.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: oile am 26. März 2019, 15:05:37
Muss erst in nationales Recht geschrieben werden.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: RosaRot am 26. März 2019, 15:06:33
Dauert also noch.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Paw paw am 26. März 2019, 16:58:35
So haben die deutschen Abgeordneten gestimmt.
Bisschen runter scrollen.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 27. März 2019, 10:35:38
Es ist sehr schade, dass die Abgeordneten, die das neue Urheberrecht gestern durchgewinkt haben, sich so wenig um die problematischen Aspekte geschert haben.

Was garten-pur betrifft, so ist das der Artikel 17, früher 13. Danach haften Betreiber von Internetplattformen für Urheberrrechtsverletzungen auf diesen Plattformen. So, wie es dort formuliert ist, betrifft es auch garten-pur.

Wenn das nun genau so in Deutschland in nationales Recht übernommen wird, dann bleibt nur noch die Frage, wie es dann in der täglichen Praxis umgesetzt werden wird.

Denn es ist klar: Wir können nicht jeden Beitrag im Forum auf Urheberrechtsverletzungen hin prüfen. Das ist bei durchschnittlich über 480 Beiträgen pro Tag unmöglich.

Was also könnten wir dann tun?

Sog. Uploadfilter, die neue Beiträge automatisch scannen und Verdächtiges sperren, können wir uns nicht aus dem Hut zaubern oder gar selbst programmieren. Wahrscheinlich wird man bald solche Filterprogramme lizensieren oder erwerben können, aber sicher nicht umsonst. Ob wir solche Kosten stemmen könnten, ist fraglich. (Mal abgesehen von der Frage, wie genau und 'richtig' solche Filter arbeiten würden).

Müssten wir alternativ die Möglichkeit unterbinden, im Forum Bilder einzustellen? Man stelle sich das vor! Keine Bilder mehr, nur noch spröder Text!

Besorgte Grüße
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Staudo am 27. März 2019, 10:40:35
Den Text musst Du natürlich auch kontrollieren. Der könnte ja woanders geklaut sein.  ::)

Ich denke, wir, die hier viel unterwegs sind, sollten wie bisher aufpassen und bei Verdacht auf eine Urheberrechtsverletzung aktiv werden. Das klappte in der Vergangenheit auch ganz gut.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 10:45:40
Das ist das eine.

Zukünftig dürften allerdings schon bloße Zitate der Überschriften von Zeitungsartikeln unters Urheberrecht fallen.

Als Betreiber würde ich mir die Frage stellen, ob ich einen einzelnen User in Regress nehmen will und kann, der eine Urheberrechtsverletzung begangen hat.
Dazu müsste man von jedem User, der Beiträge einstellt, sei es nur Text oder Bilder, die Identität kennen oder im Bedarfsfall schnell ermitteln können.
Eine Anmeldung in der jetzigen Form wäre da wohl passé.

Zum Glück tritt das ganze nicht schon in Kürze in Kraft.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 11:04:35
So wie ich die Norm verstehe, ist es weiterhin zulässig, Teile von urheberrechtlich geschützten Werken zu verwenden, um damit ein eigenes "Werk" (Text, Bild, Video) zu erstellen und auch hochzuladen. Natürlich ist zu befürchten, dass gerade Länder wie D die Richtlinie in besonders strenger Form in Landesrecht umgiessen.

Da fragt sich, ob man als Anbieter seinen Server in einem anderen Land, also ausserhalb der EU, aufstellt oder den Traffic dorthin umleitet. Ich schau mir regelmässig Filme an, die eine italienische Seite anbietet. Man wird aber umgehend auf russische Server umgeleitet.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 27. März 2019, 11:13:36
@Staudo: Auf den ersten Blick ein guter Gedanke. - Aber: Wer ist denn in der Lage, im konkreten Fall zu entscheiden, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt? Man müsste z.B. mittels der Bildersuche von Google prüfen, ob ein fragliches Bild bereits woanders ins Internet gestellt wurde, und ob es dort Hinweise auf ein Copyright gibt. Schwierig. - Ferner müsste man in vielen Fällen diejenigen, die Bilder einstellen, erstmal unter den Verdacht stellen, dass eine Urheberrechtsverletzung vorliegen könnte ... etc.

@Bristlecone: Richtig, es betrifft auch Zitate. Selbst wenn wir die Zitat-Funktion im Forum abklemmen, kann trotzdem jeder einen Text von woanders kopieren und hier einstellen.

Würden wir von jedem Mitglied Realnamen und Adresse haben, könnten wir natürlich, sobald wir belangt werden, unsererseits das betreffende Mitglied belangen. Mal abgesehen vom Aufwand: Damit wären wir als Plattform-Betreiber wohl nicht von der Haftung für eine begangene Urheberrechtsverletzung befreit.

Dass sich in der Zeit bis zur Umsetzung in nationales Recht bei den Entscheidern noch Vernunft einstellt, kann man nur hoffen. Nach dem, was wir jetzt erlebt haben, zweifle ich da.

@Mangostan: Da wir, die Betreiber von garten-pur, unseren Sitz in Deutschland haben, wäre ein technischer Umzug z.B. auf einen russischen Server letztlich nicht hilfreich (mal abgesehen vom Aufwand).


BTW: Kann man nicht z.B. Herrn Voss belangen wegen seiner bösartigen Unterstellungen betreffs der Gegner der Urheberrechtsreform?

Viele Grüße
Thomas
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 11:18:07
Bei der Einschätzung muss ja man Angst um die Zukunft von Pur haben!  :'(

Dann bliebe nur noch das Ausweichen auf ein Social Medium.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: zwerggarten am 27. März 2019, 11:20:48
@ thomas: könntet ihr nicht mal eben eine garten-pur-briefkastenfirma auf den cayman islands oder so errichten? vielleicht mit gästezimmern? :-X ;D
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mediterraneus am 27. März 2019, 11:36:52
In den Medien wird immer von Ausnahmen von der Regelung gesprochen. Allerdings befürchte ich von unseren Gesetzesmachern und -hütern wieder mal Schlimmstes. Siehe z.B. auch die ganze Datenschutzgeschichte. Eine allgemeingültige Regel wird europaweit beschlossen und die Deutschen machen ein Verwaltungsakt draus.  :-\
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: AndreasR am 27. März 2019, 11:46:48
Im Prinzip krankt das Ganze immer nur daran, dass man kleine, privat geführte Plattformen als "kommerziell" ansieht, sobald auch nur ein Euro den Besitzer wechselt. Dass man Webspace nicht für umme bekommt und solche Einnahmen nur zur Refinanzierung von Server und Co. verwendet, haben unsere Politiker wohl nicht auf dem Schirm. Geradezu eine Farce ist da der Vorschlag, "Start-Ups" für drei Jahre von den Regelungen auszunehmen, also explizit kommerzielle Platformen, die in aller Regel aber am Anfang noch keine nennenswerten Gewinne einfahren. Welche Möglichkeiten blieben sonst noch? Einen Verein gründen, und die Einnahmen somit als "gemeinnützig" zu verbuchen? Aber wie schon erwähnt, dann könnte man sich nicht mehr einfach so hier anmelden, sondern müsste einen offiziellen Mitgliedsantrag abgeben, es müsste eine Jahreshauptversammlung abgehalten werden usw. Hoch lebe die Bürokratie! ::)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 27. März 2019, 11:47:47
Bei einem Forum sind ja die Nutzer auch Urheber, das Urheberrecht für unsere Bilder und Texte liegt ja bei uns.
In den Nutzungsbedingungen steht:
Zitat
Jeder, der Beiträge und / oder eigene Fotos bei garten-pur postet, gewährt den Betreibern von garten-pur eine nicht-exklusive Nutzungslizenz für das gepostete Material auf unbestimmte Zeit.
Reicht dann ein pauschaler Verweis auf die Nutzungsbedingungen bei der Anmeldung noch? Muß mit jedem Nutzer ein Vertrag abgeschlossen werden? Und was ist eigentlich mit Zitaten innerhalb des Forums?

Und Urheberrechtsverletzungen bei Bildern - gugelt mal Blaumeisen, da sieht ein Bild aus wie das andere. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das ein Uploadfilter da unterscheiden kann.

Die Reform ist aus meiner Sicht ein ziemlicher Murks.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Paw paw am 27. März 2019, 11:48:49
Bei der Einschätzung muss ja man Angst um die Zukunft von Pur haben!  :'(

Dann bliebe nur noch das Ausweichen auf ein Social Medium.
Du hast dich über die Auswirkungen des neuen Urheberrechts nicht wirklich informiert.

Lies mal hier:
Ist Artikel 13 (neu Art. 17) wirklich das Ende des freien Internets?
Analyse zum Artikel 15
Analyse zum Artikel 16
Analyse zum Artikel 17
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mufflon am 27. März 2019, 11:52:53
Die Reform ist Murks.
Viel zu indifferent und zu wenig auf die verschiedenen Formen des Internets eingehend.
Hier im Forum wird ja glücklicherweise sehr wenig über moderatorische Anweisungen diskutiert oder lamentiert, stattdessen wird mitgeholfen.
Ich kenne auch andere Foren. ::)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Rieke am 27. März 2019, 11:59:54
Für das Forum wäre ein möglicher Ausweg, anstelle der Anzeigen bei Forumstreffen einen Hut rumzureichen - besonders gut finde ich diese Lösung nicht.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Paw paw am 27. März 2019, 12:01:18
Im Prinzip krankt das Ganze immer nur daran, dass man kleine, privat geführte Plattformen als "kommerziell" ansieht, sobald auch nur ein Euro den Besitzer wechselt. Dass man Webspace nicht für umme bekommt und solche Einnahmen nur zur Refinanzierung von Server und Co. verwendet, haben unsere Politiker wohl nicht auf dem Schirm. Geradezu eine Farce ist da der Vorschlag, "Start-Ups" für drei Jahre von den Regelungen auszunehmen, also explizit kommerzielle Platformen, die in aller Regel aber am Anfang noch keine nennenswerten Gewinne einfahren. Welche Möglichkeiten blieben sonst noch? Einen Verein gründen, und die Einnahmen somit als "gemeinnützig" zu verbuchen? Aber wie schon erwähnt, dann könnte man sich nicht mehr einfach so hier anmelden, sondern müsste einen offiziellen Mitgliedsantrag abgeben, es müsste eine Jahreshauptversammlung abgehalten werden usw. Hoch lebe die Bürokratie! ::)

Anscheinend hat es Möglichkeiten gegeben bei den Verhandlungen für kleine Plattformen und Start-Ups Ausnahmeregelungen zu bekommen. Dies soll aber zu Gunsten der neuen russischen Gaspipeline geopfert worden sein. Klick!
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 12:03:06
Du hast dich über die Auswirkungen des neuen Urheberrechts nicht wirklich informiert.

Ich habe deine Links gelesen, verstehe aber nicht, was an meiner Aussage falsch ist.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Paw paw am 27. März 2019, 12:22:15
Für das Forum wäre ein möglicher Ausweg, anstelle der Anzeigen bei Forumstreffen einen Hut rumzureichen - besonders gut finde ich diese Lösung nicht.
Es sind sehr viele kleine Foren betroffen. Hoffentlich finden sich bis zur Umsetzung in deutsches Recht noch gangbare und juristisch unanfechtbare Lösungen.

Wenn alle Threads nur noch von den registrierten Mitgliedern gelesen werden können, wäre das eine Lösung?
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Paw paw am 27. März 2019, 12:41:59
Du hast dich über die Auswirkungen des neuen Urheberrechts nicht wirklich informiert.

Ich habe deine Links gelesen, verstehe aber nicht, was an meiner Aussage falsch ist.

Ein Ausweichen auf ein Social Medium ist auch nicht hilfreich. Wenn es wirklich hart kommt, bleiben nur Facebook 6 Co übrig, die das Geld für die technischen Erfordernisse haben. Was veröffentlicht wird entscheiden dann die wenigen Großen, deren Machteinfluss man doch eigentlich zerschlagen wollte, mit ihren Uploadfiltern. Die natürlich auch von ihnen programmiert wurden. Meinungsfreiheit und der Zugang zu Information wird von diesen komplett kontrolliert und reglementiert.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 12:49:33

Ein Ausweichen auf ein Social Medium ist auch nicht hilfreich.

Das habe ich auch nicht gesagt. Ich habe nur bedauernd festgestellt, dass dann wohl nur noch das übrig bleibt.

Wenn es wirklich hart kommt, bleiben nur Facebook 6 Co übrig, die das Geld für die technischen Erfordernisse haben. Was veröffentlicht wird entscheiden dann die wenigen Großen, deren Machteinfluss man doch eigentlich zerschlagen wollte, mit ihren Uploadfiltern. Die natürlich auch von ihnen programmiert wurden. Meinungsfreiheit und der Zugang zu Information wird von diesen komplett kontrolliert und reglementiert.
So ist es.

Das ist genau das, was dieser unsägliche Voss wohl bewusst ausblendet.

Ich bin für Freiheit im Internet. Künstler und andere Urheber sollen ihr Geld durch Performances, Konzerte, Ausstellungen, Fördergelder oder sonstwas verdienen. Oder sie sollen halt drauf verzichten, ihr Material ins Internet zu stellen, wenn sie keine oder nur kostenpflichtige Verbreitung anstreben. Es soll ja bereits Musiker geben, die sich beklagen, dass sie wieder Live-Konzerte geben müssen, um Geld zu verdienen, seit es im Internet Up- und Downloads gibt und sie keine CDs mehr verkaufen können.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 13:11:56
Ich bin für Freiheit im Internet. Künstler und andere Urheber sollen ihr Geld durch Performances, Konzerte, Ausstellungen, Fördergelder oder sonstwas verdienen. Oder sie sollen halt drauf verzichten, ihr Material ins Internet zu stellen, wenn sie keine oder nur kostenpflichtige Verbreitung anstreben.

Das ist Blödsinn.
Ein Fotograf wird selbstverständlich seine Fotos im Internet präsentieren - oder gilt für ihn die "Freiheit im Internet" nicht?

Daraus zu machen: "Dann hat er eben Pech gehabt, wenn seine Werke von anderen weiterverwendet werden" ist zynisch.

Und wie schützt man sich dagegen, dass jemand auf Ausstellungen seine Fotos abfotografiert und weiterverwendet?
Das gleiche gilt für Musik oder Filme von CD, DCD, Blue Ray oder was auch immer.


Das Grundproblem dürfte unlösbar sein:
Ein schöpferisches Produkt, sei es eine Erfindung, ein Kunstwerk oder was es sonst noch so Erschaffenes gibt, ist, sobald es in die Öffentlichkeit gelangt, grundsätzlich für alle verfügbar und damit auch nutzbar. Ist nur eine Frage von Technik, Aufwand und Verbreitung.
Das war schon so, als der erste Mensch es schaffte, selbst Feuer zu machen, ein Rad herzustellen oder seinem Nachbarn mit einem neuen selbst hergestellten Faustkeil den Schädel einzuschlagen.

Dank Internet ist es heute nahezu unmöglich, die Verbreitung von Werken zu kontrollieren, die nicht an das Trägermedium gebunden sind, sondern als Abbild (oder "Abton") weitergegeben werden können.


Wenn man also den im Kapitalismus so hoch gehaltenen Schutz des Privateigentums (hatten wir da nicht gerade gestern darüber ein paar Beiträge?  ;) ) nicht aufgeben will, muss eine Lösung her, um zwischen der "urkommunistischen" Anteilhabe aller am geistigen Eigentum und dem kapitalistischen Interesse an der kostenpflichtigen Vermarktung zu vermitteln.

Wie das "gerecht" gehen soll, ist mir schleierhaft. Es ist aber seit Jahren ein Trend dahingehend festzustellen, dass alles und jedes den Vermarktungsinteressen von Konzernen unterworfen wird.

Und im konkreten Fall hat man wohl das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
 


Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 13:19:12
Das Foto im Internet ist nicht mehr als eine Datei. Das Internet bildet die Welt bestenfalls ab, ist aber nicht die Welt. Die hochgeladenen "Werke" sind daher auch nicht real.

Die Handyaufnahme eines Konzerts von sagen wir Grönemeyer ist bloss ein Abbild, nicht die Kunst selbst.

Ich bin daher für eine rechtliche Trennung der virtuellen von der realen Welt. In der realen Welt braucht es für die Reproduktion von Werken Lizenzen, im Internet nicht. 

Ich weiss, meine persönliche, nicht mehrheitsfähige Meinung.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 13:21:19
Ich bin daher für eine rechtliche Trennung der virtuellen von der realen Welt.

Diese Trennung, so zeigt die Alltagserfahrung von immer mehr Menschen, ist eine Fiktion.

Wir hatten hier doch früher auch schon Fälle, wo kostenpflichtige Abmahnungen und Rechnungen auf Pur zukamen, weil jemand z. B. einen Teil eines Stadtplans oder eines Kochrezeptes als Bild gepostet hat.

So ärgerlich das ist: Warum sollte jemand investieren und einen Stadtplan erstellen, wenn der dann anschließend kostenfrei im virtuellen Raum überall zu haben ist. Und demjenigen Werbeeinnahmen bringt, der ihn bereitstellt, während der Urheber leer ausgeht?
Das gleiche gilt für ein Kochbuch: Warum sollte jemand sich die Mühe machen und Investitionen tätigen, wenn der Inhalt hinterher häppchenweise gratis im Internet verfügbar ist?
Warum soll ein Verlag einen Roman rausbringen, wenn der anschließend von anderen ins Internet gestellt wird?



Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 13:31:51
Das Foto im Internet ist nicht mehr als eine Datei.

In der Kamera des Fotografen auch nicht.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 27. März 2019, 13:38:12
Wenn alle Threads nur noch von den registrierten Mitgliedern gelesen werden können, wäre das eine Lösung?

Vielleicht eine Idee. Aber es schützt nicht davor, dass sich abmahnsüchtige Rechtsanwälte im Forum anmelden und auf die Suche gehen ...
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 13:55:58
@Bristlecone: Fotos wurden früher mal entwickelt und gedruckt, heute noch gedruckt. Und dann, wenn sie künstlerisch sind, vielleicht ausgestellt. Die Ausstellung ist in meinem Verständnis das schützenswerte Werk.
Vielen Künstlern genügt das aber nicht, sie laden ihre "Werke" hoch, damit sie viele Menschen sehen, jedenfalls mehr als die Ausstellungsbesucher.
Es ist bekanntlich möglich, zu verhindern, dass in Ausstellungen Fotos abfotografiert werden. Oder der Künstler kann sie mit einer Paywall versehen. Bücher auch. Ich finde, dass man sich solche Lösungen hätte überlegen können, bevor man einfach Uploads verbietet.
 
Aber ehrlich gesagt sehe ich auch grad keine geniale Lösung. Das Problem des Internet in diesem Zusammenhang ist, dass es eine praktisch unbegrenzte Öffentlichkeit herstellt, und da kann man nicht viel mehr tun, als die (rechtlich) einzuschränken (damit wird ein Teil des Internets so gut wie abgeschafft). Technische Einschränkungen können immerhin umgangen werden.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 27. März 2019, 13:56:38
...

Wie das "gerecht" gehen soll, ist mir schleierhaft. Es ist aber seit Jahren ein Trend dahingehend festzustellen, dass alles und jedes den Vermarktungsinteressen von Konzernen unterworfen wird.

Und im konkreten Fall hat man wohl das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
 

Das ist wohl so.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 14:17:09
@Bristlecone: Fotos wurden früher mal entwickelt und gedruckt, heute noch gedruckt. Und dann, wenn sie künstlerisch sind, vielleicht ausgestellt. Die Ausstellung ist in meinem Verständnis das schützenswerte Werk.
Vielen Künstlern genügt das aber nicht, sie laden ihre "Werke" hoch, damit sie viele Menschen sehen, jedenfalls mehr als die Ausstellungsbesucher.
Es ist bekanntlich möglich, zu verhindern, dass in Ausstellungen Fotos abfotografiert werden. Oder der Künstler kann sie mit einer Paywall versehen. Bücher auch. Ich finde, dass man sich solche Lösungen hätte überlegen können, bevor man einfach Uploads verbietet.

Es gibt nicht wenige Fotografen, die verkaufen ihre Bilder im Internet. Dabei handelt es sich nicht um besonders künstlerische Werke, sondern z. B. um Motive, die für Werbezwecke verwendet werden.
Da kann man zum Schutz vor Klau noch Hindernisse einbauen, z. B. begrenzte Auflösung oder Wasserzeichen.
Aber das schützt nicht vor der weiteren Verbreitung, wenn die einmal in Umlauf gelangt immer weiter verbreitet werden.
Wenn es dagegen besseren Schutz gäbe, wieso nicht?

Was mich - auch im Beruflichen - enorm stört, ist der zunehmende Einfluss von Verlagen auf die Verbreitung.
Wenn ich einen wissenschaftlichen Aufsatz haben möchte, muss ich dafür oft den Verlag bezahlen. Kosten etwa 35 Euro für ca. 8 Seiten Text und Grafiken.
Die wissenschaftliche Untersuchung in der Veröffentlichung ist in aller Regel mit Steuergeldern finanziert worden, die Veröffentlichung wurde von den Autoren ohne Bezahlung durch den Verlag geschrieben.
Theoretisch kann man seine Beiträge der VG Wort melden, da bekommt man dann am Ende des Jahres 3Eurofuffzich für ne belegte Semmel.

Der Verlag lacht sich ins Fäustchen.

In den USA ist es inzwischen besser: Arbeiten, die aus öffentlichen Mitteln finanziert werden, müssen in Zeitschriften veröffentlicht werden, die kostenlos Kopien online anbieten.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mangostan am 27. März 2019, 16:18:23
Und jetzt noch die Hiobsbotschaft: Angeblich haben die Schwedendemokraten bei einer Abstimmung den falschen Knopf gedrückt. Andernfalls wäre die Abstimmung ev. anders rausgekommen. Das ist aber nicht undemokratisch, denn schliesslich muss auch der dumme Teil der Bevölkerung adäquat repräsentiert werden.
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Bristlecone am 27. März 2019, 16:36:02
"Brexit means Brexit"
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mediterraneus am 27. März 2019, 16:36:23
Na also, willst du etwa erwarten, dass Jemand, der ständig Knöpfe drückt diese auch jedesmal richtig drückt? Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne.  8)
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Staudo am 27. März 2019, 16:37:53
Wer ist eigentlich schlimmer, wer aus Dussligkeit oder wer mit voller Absicht dafür gestimmt hat?
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Mediterraneus am 27. März 2019, 16:42:06
Wer ist eigentlich schlimmer, wer aus Dussligkeit oder wer mit voller Absicht dafür gestimmt hat?

Wer nicht wußte, worüber überhaupt gerade abgestimmt wurde?
Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: Thomas am 27. März 2019, 19:42:44
Wer sich ein Bild von Herrn Voss, dem maßgeblichen Betreiber der EU Urheberrechtsreform, machen möchte, kann das in diesem aufschlussreichen Video tun:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/190321-hplus-stream-100.html

Man merkt, er argumentiert nur aus Perspektive der Rechteverwerter (z.B. Verlage), deshalb 'versteht' er auch die meisten Fragen des Moderators nicht (vielleicht auch, weil er, wie er sagt, lediglich ein 'Gespür' für Abläufe im Internet hat ... aber eben keine Ahnung).

Schönes Beispiel: In Minute 13 erklärt Voss eigentlich, dass im Falle selbst hochgeladener eigener Fotos alles bleibt wie es ist - ich als Rechteinhaber des Fotos müsste sondieren, ob mein Foto irgendwo ohne Zustimmung veröffentlicht wurde, und mich dann an diese Plattformen wenden - genau so ist es jetzt. - D.h. für den 'kleinen' Fotografen ändert sich angeblich nichts. - Es geht eben einseitig nur im die 'großen' Plattformen.

Oder Minute 16. Da geht es um die Haftung von Plattformen für hochgeladene Inhalte. Was für wirre Nebelkerzen: 'Aktive' vs. 'passive' Plattformen ... wer entscheidet denn darüber, was 'aktiv' oder 'passiv' ist?

Dazu dann Minute 40:30. Wieder wird deutlich, Voss meint nur Google, Youtube und Co. - soll er, kann ich z.T. auch nachvollziehen, z.T. auch nicht (z.B. Google News: Die Snippets dort bringen den Zeitnugen doch Besucher, also Reichweite!)! Aber Voss lässt sich nicht darauf ein, dass es auch andere Plattformen gibt. Und ist er so naiv zu glauben, dass es keine abmahngierigen Anwälte geben wird, die sich auf die ins Auge fallenden Definitionsschwammigkeiten stürzen werden?

Amüsant für mich im ganzen Beitrag: Die Körpersprache des Herrn Voss.

Skeptische Grüße
Thomas

Titel: Re: EU-Urheberrechtsreform und Upload-Filter
Beitrag von: AndreasR am 27. März 2019, 20:01:07
Vielleicht sollten die Betreiber der kleinen Plattformen alle Abmahnungen direkt an Herrn Voss weiterleiten, die kann er dann mit seinem guten "Gespür" bestimmt auch bezahlen. ::)