Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. September 2021, 18:41:36
Erweiterte Suche  
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|3|9|Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein. Thomas Carlyle

Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 22   nach unten

Autor Thema: ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen  (Gelesen 47979 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14616
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #195 am: 30. November 2014, 18:12:10 »

Ganz ratlos ist man bei Baumkunde.de nicht. ;)
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37899
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #196 am: 30. November 2014, 19:21:30 »

 ;) ;D
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13323
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #197 am: 30. November 2014, 19:32:04 »

Interessant bleibt nur, dass 'Stokes' männlich ist, was ich in meinem Bestimmungsversuch leider völlig verdrängt hatte 8).
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13323
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #198 am: 30. November 2014, 19:41:03 »

Hab auch noch etwas nachzulegen. ;D

In USA wird 'Stokes' übrigens von manchen Gärtnereien der amerikanischen Ilexart I. vomitora zugeordnet. Beim googeln habe ich dann diese Seite gefunden.

Was stimmt hier außer der Artzuordnung nicht? ;)
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14616
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #199 am: 30. November 2014, 20:20:24 »

Ilex vomitoria hat nach der USDA Plants Database rote Früchte und ist in den südöstlichen US-Staaten einheimisch - also keine ostasiatische Herkunft. Die kleinen, denjenigen von I. crenata entfernt ähnlichen Blätter mögen in Gärtnereien den Anlass zu einer an 'Stokes' angelehnten Benennung gegeben haben. Genauso kann eine schlicht falsche Artzuordnung passiert sein. Das lässt sich von hier aus sicher nicht beurteilen.

(Die von Dir verlinkten Bilder zeigen allerdings Blätter, die mir auf den ersten Blick weder zu den in der USDA Database gezeigten Bildern von I. vomitoria noch zu den vertrauenswürdigen Referenzen von Ilex crenata zu passen scheinen. Es gibt aber andere, zu den vertrauenswürdigeren Bildern von I. vomitoria passende Bilder von kultivierten Pflanzen. Alle aus Nordamerika?)

Was kann das Viech uns aber auch beschäftigen. ;D ;)
Ich bleibe bei I. crenata (im weiteren Sinne) für die eine verwilderte Pflanze.
« Letzte Änderung: 30. November 2014, 20:21:31 von lerchenzorn »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13323
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #200 am: 30. November 2014, 20:25:19 »

Schau dir mal die Fotos genau an. Meiner meinung ist hier gar kein Ilex abgebildet sondern eine rotlaubige Weigelie. ;D

Und mit was soll man sich an solch kalten und trüben Vorwintertagen sonst beschäftigen. ;)
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14616
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #201 am: 30. November 2014, 21:52:33 »

... eine rotlaubige Weigelie. ;D

eben ;)
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7573
  • Carpe diem!
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #202 am: 01. Dezember 2014, 12:29:09 »

Seneio inaequidens blüht hier im Spätsommer bis Herbst vielfach als gelber Saum entlang der Autobahnen.

Gefunden habe ich es aber auch vereinzelt an Flussdeichen, die ja oftmals mit Schafen beweidet werden.

Und ich glaube hier im Forum gelesen zu haben, dass es für Schafe giftig ist - weiß jemand, wo das gewesen sein könnte? ???
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

enigma

  • Gast
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #203 am: 01. Dezember 2014, 12:44:00 »

Senecio inaequidens enthält Pyrrolizidinalkaloide (wie andere Senecio bzw. viele Korbblütlergruppen und einige andere Pflanzenfamilien auch). Von diesen PA sind viele akut giftig für die Leber, außerdem mutagen und - vor allem in der Leber - krebserzeugend.

Insofern es zumindest plausibel, dass die Pflanze bei entsprechend starkem Auftreten auch auf Schafe toxisch wirken kann.
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #204 am: 01. Dezember 2014, 12:44:32 »

Ich hab dazu das hier gefunden:
http://www.infoflora.ch/de/assets/content/documents/neophyten/inva_sene_ina_d.pdf

(ich erinnere mich eher, dass wir im Forum über Jakobskreuzkraut gesprochen hatten, wahrscheinlich bei den Haustieren (?))

zu verschiedenen landwirtschaftlich problematischen Kreuzkräutern gibt es auch noch das hier
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2014, 12:50:45 von Eva »
Gespeichert

enigma

  • Gast
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #205 am: 01. Dezember 2014, 12:53:22 »

Seneio inaequidens blüht hier im Spätsommer bis Herbst vielfach als gelber Saum entlang der Autobahnen.

Gefunden habe ich es aber auch vereinzelt an Flussdeichen, die ja oftmals mit Schafen beweidet werden.

Und ich glaube hier im Forum gelesen zu haben, dass es für Schafe giftig ist - weiß jemand, wo das gewesen sein könnte? ???

Nicht im Forum, aber schau mal hier:

The toxicity of Senecio inaequidens DC.
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7573
  • Carpe diem!
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #206 am: 01. Dezember 2014, 16:02:29 »

Danke, Eva und Bristle, das hilft mir weiter! :-*


Hat eigentlich von euch schon mal Impatiens balfourii gefunden?

Hier stand es neben den Altstoffcontainern im Nachbardorf. 8)

http://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=3062
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14616
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #207 am: 01. Dezember 2014, 19:53:10 »

Nein, habe ich noch nicht gesehen. Die ziemlich aktuellen Steckbriefe der "grauen" und "schwarzen" Liste kennst Du? (S. 108 Impatiens balfourii)
Noch scheint die Art selten zu sein.

Auf S. 110 I. edgeworthii, die sich in Mitteldeutschland schon stärker ausbreitet.
Dazu gibt es einen ausführlichen Beitrag in den Kartierungsmitteilungen für Sachsen-Anhalt.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28255
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #208 am: 01. Dezember 2014, 20:21:04 »

Impatiens balfouri wächst in meinem Garten. :-[
Gespeichert
Ich habe Besseres zu tun!

Bis jetzt ist alles  gut gegangen, sagte der Mann, als er am 12. Stockwerk vorbei fiel.

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14616
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #209 am: 01. Dezember 2014, 20:59:14 »

 ;) Da ist dann wenigstens der Hinweis auf die Erstansiedelung im Brandenburgischen für die Nachwelt festgehalten. Nicht immer lässt sich das im Nachhinein so schön sagen.

Für Geranium lucidum um Potsdam herum haben wir die Quelle auch sehr genau, aufgeschrieben vor rund 150 Jahren. 8)
Nach weiteren 150 Jahren steht dann "Vom Zaune des oileschen Gartens ausgehend ... vorläufig keine Grenzen gesetzt ... Berlin überwunden ... " 8)
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2014, 21:14:04 von lerchenzorn »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 22   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de