garten-pur

Garten- und Umwelt => Gartenküche => Thema gestartet von: Natura am 19. Oktober 2007, 22:10:21

Titel: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 19. Oktober 2007, 22:10:21
Habe das Rezept vom kalten Hefeteig rausgesucht, finde aber keinen Thread, in den es paßt (habe auch keine Zeit alle zu durchsuchen).
Deshalb schreibe ich es hier. Liebe Luna, würdest du es vielleicht entsprechend verschieben? :-*
Kalter Hefeteig:

Zutaten:
500 g Mehl, 50 g Hefe, 200 g Margarine, Milch, 150 g Zucker nach gehen einkneten.

Zubereitung:
Die Bereitung auf kaltem Wege ist besonders im Winter zu empfehlen, wenn keine warme Küche vorhanden ist - das Rezept stammt wahrscheinlich aus vorsintflutlicher Zeit, vielleicht sollte man die Heizung ausschalten ;) -. Dieser Hefeteig gerät immer (bei mir will er immer nicht hochkommen).

3/4 der Mehlmenge in eine Schüssel sieben. Die Hefe fein zerbröckeln und mit der Hälfte der angegebenen Flüssigkeitsmenge glatt rühren.
Den Hefebrei mit dem Mehl, der restlichen Flüssigkeit, Ei und als letztes mit dem erweichten, aber nicht heißen Fett in der Schüssel vermengen. Den Teig kräftig durcharbeiten und zu einer glatten Kugel formen. Zucker, 1/4 des Mehls und alle Gewürze bleiben zurück.
Den Teigkloß nun in einen tiefen Topf oder Eimer geben und das Gefäß bis oben hin mit kaltem Wasser füllen. Es ist wichtig, reichlich Wasser zu nehmen und recht kaltes, denn um so besser geht der Hefeteig auf.
Es ist interessant zu beobachten, wie sich der Hefekloß langsam vom Boden löst, sich dann umdreht und an die Oberfläche steigt. Er soll dann herausgenommen werden, da er sonst sehr leicht Risse bekommt und zu weich wird. Die Zeit für diesen Vorgang ist sehr unterschiedlich, er kann 15-40 Minuten dauern. Nach dem Herausnehmen muß der Hefekloß gut abtropfen, ehe man ihn weiter verarbeitet.
Nun erst den Zucker, die Gewürze, das restliche Mehl unterarbeiten und den Teig auf dem Brett trockenwerfen. Dann verfährt man weiter wie bei anderen Hefeteigarten.
Er ist für Blechkuchen, Kränze, Zöpfe und anderes geformtes Gebäck geeignet, weniger für feine Hefeteigrezepte.
Die Kuchen sind besonders saftig und halten sich auch lange frisch.

Ich rolle ihn dann aus, schneide Stückchen ab, fülle sie mit Marmelade und klebe sie zu.

Guten Appetit

der kalte Hefeteig wäre in der Oktoberküche verschwunden, darum habe ich ihn herausgelöst, Luna




Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 19. Oktober 2007, 23:42:16
Na, dann ziehe ich mal meine Frage dazu hier rueber :D
Und Dank Luna, werdet ihr von meine ersten kalten Hefeteig-Experimenten bestimmt auch hier erfahren.


Ohh, das muss ich wirklich mal ausprobieren. Lieben Dank, Natura :-*

Kannst Du mir jetzt noch verraten, wieviel Milch da rein kommt?
Ich habe sonst keine Vorstellung, wieviel diese Mengen sind:

...und mit der Hälfte der angegebenen Flüssigkeitsmenge glatt rühren...., der restlichen Flüssigkeit,...

Hihihi, ich sehe mich schon 3 Stunden ueber dem Eimer haengen und warten, wann endlich die versprochene interessante Beobachtung kommt :D :D :D


Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: Natura am 20. Oktober 2007, 16:26:56
Puh, das mit der Milch kann ich dir leider nicht sagen, ist natürlich blöd.
Entweder stand da, wo ich es abgeschrieben habe, auch nicht mehr, ober ich habe es vergessen.
Aber google mal, da findet man einige Rezepte, auch welche, bei denen der Teig in den Kühlschrank kommt statt ins Wasser.

LG Natura
Titel: Mohnstriezel
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 16:43:09
Mhhh, bei 200 g Fett, kann bei 500 g Mehl kaum mehr als 1/8-1/4 Liter Milch hinzukommen. Ich werde einfach etwas experimentieren. Bei Googel gibt es viele verschiedene Rezepte, mal mehr mal weniger Fett, mal mit mal ohne Ei...

Wohin mit anderen suessen Hefeteigen? Ich schliesse mich hier mal an und bitte ganz lieb Luna, falls sie einen besseren Thread kennt, Hand anzulegen :-* :-* :-*

In den letzten Wochen habe ich viel mit anderen Hefeteigen rumprobiert. Nun habe ich zwei gut funktionierende Rezepte. Eins fuer einen Mohn-Sanddron-Striezel, eins fuer meine geliebten Zimtschnecken, die inzwischen zum Grundnahrungsmittel bei mir geworden sind. Heute kann ich schonmal den Striezel einstellen. Die Schnecken habe ich noch nicht abgelichtet...kommt beim naechsten Backtag.

Das Bild zeigt oben einen Mohn-Sesam-Sanddorn-Striezel, unten zwei kleine Mohn-Sandorn-Striezel. Das ist ein Geschenk fuer einen Freund, daher konnte ich sie noch nicht anschneiden.
Titel: Re: Mohnstriezel
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 16:45:15
Und hier das Rezept im Anhang...
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: Natura am 20. Oktober 2007, 16:49:59
Wow, du bist ja Koch und Bäcker, toll :D

Vielleicht könnte man den Faden nur in "Hefeteig (-gebäck?) oder so umtaufen ???
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 16:55:37
Na, Koch bin ich weniger, da muss meistens alles auf den Punkt getimt sein. Da entspicht mir die Langsamkeit des Hefegebaecks mehr.

Hihi, Du kannst doch den Thread in 'Die Langsamkeit des suessen Hefeteigs' umbenennen...(Du bist Threaderoeffner und kannst das, meiner Meinung nach, selber machen)


Viele liebe Gruesse vom hefigen
11vonZwerg
Titel: Re:Mohnstriezel
Beitrag von: martina 2 am 20. Oktober 2007, 17:09:38

Das Bild zeigt oben einen Mohn-Sesam-Sanddorn-Striezel, unten zwei kleine Mohn-Sandorn-Striezel. Das ist ein Geschenk fuer einen Freund, daher konnte ich sie noch nicht anschneiden.

Das ist aber nett :) Sieht sehr professionell aus 8)

Ich mag sehr gern Hefeteig, nehme mir aber selten die Zeit. Natura, ganz hab ich's nicht verstanden: Was ist nun wirklich der Unterschied zu normalem Hefeteig, außer, daß er auch in einer kalten Küche gelingt?
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: Natura am 20. Oktober 2007, 17:33:12
Martina, eigentlich nichts. Deshalb steht vor "Hefeteig" auch nur "kalt".
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: brennnessel am 20. Oktober 2007, 18:13:29
Soviel mir bekannt ist, ist kalter Hefeteig fettreicher und darf vor der Verarbeitung (im Gegensatz zu "normalem" Germteig) nicht "gehen".
Das Gebäck ist daher fester, bleibt dann länger haltbar (etwa für gefüllte Nusskipferl, etc...).
Ich kann mich noch an die Kochstunde in der Schule erinnern, wo wir diesen Teig in kaltes Wasser (!) legen mussten, damit er nicht "geht"! ( ;)eine Umpatzerei, die man sich daheim nicht mehr antun mag :P !)
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: martina 2 am 20. Oktober 2007, 18:19:50
Versteh ;) Also dann doch nicht unbedingt für Striezel, Strudel und Co zu empfehlen, sondern für eine Art Hefemürbteig? Da hatte ich, glaube ich, etwas für salziges Gebäck...
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: brennnessel am 20. Oktober 2007, 18:29:44
Ja, Martina, ist eher für Kleingebäck! Striezel etc. sähe wie "sitzengeblieben" aus! ;)
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: martina 2 am 20. Oktober 2007, 18:34:53
Z.B. deine Nußkipferl... ;)
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: Natura am 20. Oktober 2007, 18:35:00
Da kennt sich die Lisl besser aus als ich ::).
In meinem Rezept steht ja auch, er ist weniger für feines Gebäck geeignet.
Beim googlen habe ich aber gesehen, daß derjenige, der in den Kühlschrank kommt, dafür geeignet sein soll 8)
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: martina 2 am 20. Oktober 2007, 19:01:37
Danke jedenfalls für das Rezept, Natura :) Vielleicht ergibt sich der tiefere Sinn in der Praxis ;D
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 19:56:16
Also, ich werde auf jeden Fall bei der naechsten Gelegenheit mal mit dem Teig rumspielen!

...gedanklich bin ich auch schon seit gestern abend dabei, das Rezept auf salzig zu trimmen. Aber mir scheint der Zucker, der spaeter hinzu kommt, recht wichtig...wie soll denn sonst die Hefe anfangen zu leben? Im Eimer hat sie ja noch nix zu fressen und sie friert fuerchterlich...da wird sie gar nicht aktiviert.

Ich werde erstmal schaun, was passiert, wenn ich mich an das halte, was Natura schrieb...und dann sehen wir weiter.
Und zuvor muss ich wohl erstmal die ganzen experimentellen Mohnstriezel und Zimtschnecken aufessen...die blockieren gerade die ganze Kueche.
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: Natura am 20. Oktober 2007, 20:11:44
Gib mir ein paar ;), ich habe heute nur einen Zucchinikuchen gebacken (ohne Hefe).
Titel: Re:Kalter Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 20:23:46
Ok, wir koennen tauschen...aber meine Experimentier-Stuecke haben noch keine 1A-Qualitaet...das sage ich lieber gleich dazu.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: frida am 20. Oktober 2007, 22:00:05
Wer gerne Hefegebäck ißt, für den lohnt vielleicht die Anschaffung einer Brotbackmaschine (meiner Ansicht nach lohnt das sowieso ;) ). Ich backe damit seit über 10 Jahren und hatte noch nie einen mißlungenen Hefeteig. Und nett ist es vor allem, die Maschine programmieren zu können. Also z.B. um 14 Uhr die Zutaten reinschmeißen, spazierengehen im kalten Wind, um 15.30 nach Hause kommen, fertigen Teig entnehmen und aufs Blech damit. Um 16 Uhr warmen Hefezopf mit Butter essen :D :D ;D ;D
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 20. Oktober 2007, 22:39:57
Aber da faellt dann doch der ganze Hefe-zum-Leben-erwecken-Spass bei weg. Dasist doch mit ein wesentlicher Grund, warum Hefeteig (ausser dem Geschmack) so toll ist. Den Spaziergang mache ich dann zwar nur eine Stunde, wenn der Teig geht...aber wenn's draussen zu schoen ist, kann er ja auch laenger gehen.

Der erste misslungene Hefeteig in meinem Leben, gelang mir vorgestern...da habe ich die Eier im Striezelteig vergessen. Das hatte somit nix mit der Hefe oder dem Teig, sondern mit meiner Schusseligkeit zu tun.

Was kann denn dabei sonst schief gehen?
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: frida am 20. Oktober 2007, 22:52:24
Aber da faellt dann doch der ganze Hefe-zum-Leben-erwecken-Spass bei weg.

ich bin da eher pragmatisch... vielleicht liegt das daran, daß ich seit zehn Jahren annähernd täglich mit dieser Maschine backe, meist allerdings Brot (aus Hefeteig ;) )
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2007, 07:11:37
Zitat
Was kann denn dabei sonst schief gehen?
Man soll bei Hefeteig nur soviel Salz nehmen, wie für den Geschmack erforderlich ist und dieses beim Gehenlassen nicht direkt an die Hefe geben. Das schadet den Hefepilzen und sie können sich nicht vermehren (= der Teig geht schlecht oder gar nicht auf!).
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 21. Oktober 2007, 12:52:36
Hast Du das mit der uebermaessigen Salzmenge schon ausprobiert?

Ich habe das auch mal so gelernt. Von einem Baecker habe ich dann mal erfahren, dass bei bestimmten Hefeteigen gerade das Salz zum erwecken der Hefe genutzt wird (also statt Zucker in den Vorteig, Salz rein). Da mir das total gegen meine zell-biologischen Laien-Kenntnisse geht (uebermaessiges Salz kann Zellen zum platzen bringen und somit abtoeten), habe ich diesen Versuch noch nicht gemacht.
Vielleicht sollte ich das in meinem akuten Anfall von Hefeteig-Experiment-Sucht auch mal ausprobieren ???
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2007, 13:07:37
Nein, ausprobiert habe ich das noch nicht! Aber meine Nachbarinnen nehmen bei Hefeteig gar kein Salz und haben das schönste Gebäck! Aber es schmeckt so fad ganz ohne Salz.... :-\!
Das mit dem Salzen des Vorteiges erscheint mir sehr kurios 8)!

Zitat
Vielleicht sollte ich das in meinem akuten Anfall von Hefeteig-Experiment-Sucht auch mal ausprobieren
Ja, tu das einmal :) !
Ich mache nie extra einen Vorteig (bei uns sagt man "Dampferl" dazu...), sondern gebe gleich die Hefe mit etwas Zucker und Mich direkt in die Teigschüssel ins Mehl. Mag ja nicht extra mehr Geschirr anpatzen als sein muss ;) !
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Hellebora am 21. Oktober 2007, 13:43:56
Nein, ausprobiert habe ich das noch nicht! Aber meine Nachbarinnen nehmen bei Hefeteig gar kein Salz und haben das schönste Gebäck! Aber es schmeckt so fad ganz ohne Salz.... :-\!
Das mit dem Salzen des Vorteiges erscheint mir sehr kurios 8)!

Zitat
Vielleicht sollte ich das in meinem akuten Anfall von Hefeteig-Experiment-Sucht auch mal ausprobieren
Ja, tu das einmal :) !
Ich mache nie extra einen Vorteig (bei uns sagt man "Dampferl" dazu...), sondern gebe gleich die Hefe mit etwas Zucker und Mich direkt in die Teigschüssel ins Mehl. Mag ja nicht extra mehr Geschirr anpatzen als sein muss ;) !


Ich gebe in das Dampferl bisserl Zucker aber nie Salz, damit die Hefe was zum "Fressen" hat. Aber in den Teig dann natürlich schon Salz und hab nie Probleme mit dem Aufgehen. Ich gebe sogar meist ein bisserl mehr Salz rein als angegeben, damit es nicht fad wird.

Wenn man weiß, daß die Hefe in Ordnung ist, kann man sich das Dampferl sparen, es ist ja eine Art Probe.

Da ich in letzter Zeit sehr viel Hefesachen machen, habe ich statt der üblichen 4 g Packerl so einen großen Block gekauft. Das ist ein Unterschied, der hält sich wohl frischer, da geht die Post ab! ;D

Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: 11vonZwerg am 21. Oktober 2007, 14:09:30
Das mit dem Salzen des Vorteiges erscheint mir sehr kurios 8)!

Ja, das ist es. Ich denke bei dem kuriosen Experiment sollte ich wenigstens eine isotonische Salzkonzentration verwenden. Sonst hat die Hefe wohl keinerlei Chance.

Weiss jemand, wie 'ne isotonische Salzloesunge in Kuechenmassen konzentriert ist? Ich schaetze 1 TL/l...mhhh, ob das der Hefe hilft?

Da ich in letzter Zeit sehr viel Hefesachen machen, habe ich statt der üblichen 4 g Packerl so einen großen Block gekauft. Das ist ein Unterschied, der hält sich wohl frischer, da geht die Post ab! ;D

Meinst Du mit dem 4g Packerl Trockenhefe? Die ist nie so geh-faehig und im Geschmack auch weniger intensiv, als die 45 g Bloecke Frischhefe.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Susanne am 21. Oktober 2007, 15:19:48
Die beste Hefe gibt es direkt vom Bäcker, die ist noch viel besser als die 45g-Klötzchen. Leider gibt es immer weniger Bäcker, die noch selbst Hefeteige ansetzen.

Nachdem ich jahrelang mit dem Vorteig-Zirkus jongliert und einen Riesenzauber mit temperierter Küche und temperierten Zutaten veranstaltet habe, bin ich irgendwann zu einem brutal einfachen Verfahren übergegangen - zum Beispiel für Napfkuchen:
Butter, gemahlene Mandeln, Eier, also das ganze schwere Zeug, wird mit etwas Salz gut verrührt. Darüber gebe ich dann Zucker, Vanillinzucker und Rosinen. Darüber das Mehl, mit Vertiefung, dahinein gebröckelte Hefe und ein bißchen Milch, die mit heißem Wasser angewärmt ist. Etwas Mehl drüber stäuben, mit einem Handtuch abdecken, Backofen öffnen, niedrigste Stufe (50°) einstellen, Schüssel auf das mittlere Rost, Backofentür halb schließen.
Nach kurzer Zeit haben alle Zutaten die gleiche Temperatur und die Hefe blubbert hoch. Dann hole ich den Teig raus, schließe die Backofentür und jage den Ofen auf 200° hoch. Während er aufheizt, rühre ich den Teig durch, gegebenenfalls mit noch etwas Warmwassermilch, und fülle ihn in die Form. Handtuch drüber, und sobald der Ofen heiß genug ist, wird gebacken.
Durch die gleichmäßig warmen Zutaten geht der Kuchen immer superlocker auf.




Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Landpomeranze † am 21. Oktober 2007, 15:34:06
Ich greife inzwischen immer öfter zur Trockenhefe, weil ich den ganzen Zauber mit dem Dampfl leid bin, mein Verfahren ist ähnlich brutal wie das von Susanne: Mehl, Zucker, Trockenhefe und alle Gewürze trocken mischen, Eier, flüssige Butter (mit der auch die Milch gewärmt wird) dazu und alles mixen, bis der Teig glatt ist. Abdecken, ca. 30 min auf die Heizung stellen, weiterverarbeiten.
Gestern gab es eine Kulitsch-Abart mit Zitronat, Nüssen, Kardamom, aber ohne Safran (vergessen) und Zuckerguß.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Hellebora am 21. Oktober 2007, 15:42:59

Da ich in letzter Zeit sehr viel Hefesachen machen, habe ich statt der üblichen 4 g Packerl so einen großen Block gekauft. Das ist ein Unterschied, der hält sich wohl frischer, da geht die Post ab! ;D

Meinst Du mit dem 4g Packerl Trockenhefe? Die ist nie so geh-faehig und im Geschmack auch weniger intensiv, als die 45 g Bloecke Frischhefe.

Nein, sorry, hab mich vertan, meinte 40 g (od. 45) aber Frischhefe. Die sind allerdings kein Block, sondern ein kleines Würferl im Gegensatz zu dem 500 g-Teil, das jetzt in meinem Kühlschrank liegt und mir besonders frisch erscheint ;).

Trockenhefe hab ich früher auch verwendet, vor allem für Brot, ist gar nicht so übel und kann man immer vorrätig haben.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 21. Oktober 2007, 15:48:09
Was ist denn Kulitsch ???
Ich habe letzte Woche den Kerwekuchen meiner Schwiegermutter (Rezept aus der Oberpfalz) gebacken. Da wird eine Einbrenne aus Butter und Mehl hergestellt, mit kochender Milch aufgegossen, Zucker und Safran hineingerührt. Dann streicht man es auf den Hefeteig und streut nach Geschmack Rosinen, Korinthen, Mandeln und Zitronat darüber.
Ich mache bei frischer Hefe ein "Dampferl" und bei trockener nicht.
Wenn er nicht recht gehen will, stelle ich ihn in die Mikrowelle und schalte kurz die niedrigste Stufe ein.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Susanne am 21. Oktober 2007, 16:07:19
Zitat
Wenn er nicht recht gehen will, stelle ich ihn in die Mikrowelle und schalte kurz die niedrigste Stufe ein.

Warum habe ich dabei die Assoziation "Elektrischer Stuhl"?
Die Hefe ist ein Lebewesen... ;)


Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Landpomeranze † am 21. Oktober 2007, 16:15:55
Was ist denn Kulitsch ???

russischer Osterkuchen, so ähnlich wie Panettone.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 21. Oktober 2007, 16:18:13
Zitat
Wenn er nicht recht gehen will, stelle ich ihn in die Mikrowelle und schalte kurz die niedrigste Stufe ein.

Warum habe ich dabei die Assoziation "Elektrischer Stuhl"?
Die Hefe ist ein Lebewesen... ;)

Der Backofen ist doch auch elektrisch :-\
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: frida am 21. Oktober 2007, 20:22:56
Zitat
Wenn er nicht recht gehen will, stelle ich ihn in die Mikrowelle und schalte kurz die niedrigste Stufe ein.

Warum habe ich dabei die Assoziation "Elektrischer Stuhl"?
Die Hefe ist ein Lebewesen... ;)




... und wenn Du den Teig in den Backofen stellst, wirst Du zum Massenmörder :-X
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Eva am 22. Oktober 2007, 16:18:43
Zitat
Weiss jemand, wie 'ne isotonische Salzloesunge in Kuechenmassen konzentriert ist? Ich schaetze 1 TL/l...mhhh, ob das der Hefe hilft?

Isotonisch ist 0,9 %ige Kochsalzlösung (w/v), also 0,9 g auf 100 ml, bzw 9 g auf den Liter, das dürften ca. 1 1/2 Teelöffel voll sein. Aber man hat ja auch noch ganz viel Mehl und sonstiges Zeugs dabei....
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig - Osterpinzen
Beitrag von: Hellebora am 11. März 2008, 22:04:53
Osterpinzen

500 g Mehl
170 g Staubzucker
150 g Butter
40 g Hefe
1/4 l Milch
1 Päckchen Vanillezucker
6 Eidotter
Salz
Dotter zum Bestreichen

Aus Germ, warmer Milch, etwas Zucker und Mehl eine Gärprobe machen. Butter zerlassen und mit den restlichen Zutaten und der Gärprobe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt ca. 20 Minuten rasten lassen. Zusammenstoßen und nochmals gehen lassen. Aus dem Teig drei Kugeln formen und kleeblattförmig auf ein mit Trennpapier belegtes Blech legen. Noch mal gehen lassen. Mit Eidotter bestreichen. Ev. zwischen die 3 "Pobacken" Einschnitte machen. Im vorgeheizten Rohr ca. 50 Minuten bei 190 Grad backen. (Vorsichtshalber zwischendurch mal nachsehen. Erfahrungsgemäß ist die angegebene Backdauer bei alten Rezepten zu lang.)
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 17:17:58
Vor einigen Wochen habe ich mal wieder die "Mürbse" aus kaltem Hefeteig gemacht. Mmmmmmmh lecker!
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2008, 17:22:23
Ich backe problemlos eine 3 stöckige Schwarzwälder Kirschtorte, aber für einen Hefeteig z.B. für einen "Zopf" bin ich zu blöd!...... :-\ :-\ :-\ ::) :P
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mäusemaus am 27. April 2008, 17:35:16
An Heidi,

das mit dem Hefeteig ist gar nicht so einfach. Manchmal will die Hefe einfach nicht.

Du kannst aber folgendes Probieren:

Alle Zutaten vermischen und dann über Nacht den Teig gehen lassen im Kühlschrank. Am nächsten Tag formen , kurz gehen lassen und dann backen

Liebe Backgrüsse

Bine
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2008, 17:38:05
Mit der Hefe lebe ich immer auf Kriegsfuss. Darum backt mein GG auch mit einem Brotautomaten ;D ;D. Aber ich werde den Tipp von dir mal beherzigen, wenn ich mich nochmals trau.... ;D ;)
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mäusemaus am 27. April 2008, 17:40:58
Klar Heidi,

du willst doch der Hefe nicht den Sieg überlassen oder? ;) ;) ;) ;) ;)

Da fällt mir noch was ein: Salz nie direkt auf die Hefe und alle Zutaten Zimmertemperatur.

Wie heisst es so schön: Ran an den Kochlöffel

LG

Bine
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 17:43:21
Mit Hefeteig habe ich keine Probleme, aber mit dem backen von Dampfnudeln >:(, die mach ich einfach nicht mehr. Wenn der Teig nicht recht gehen will, stelle ich ihn ein paar Minuten bei niedrigster Stufe in die Mikrowelle (hab ich aber, glaub ich, hier schon mal erwähnt).
Irisfool: Ich habe diese Woche einen Kranz aus Quark-Ölteig gebacken, schmeckt auch sehr gut, kannst ja das machen.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Staudo am 27. April 2008, 17:54:55
Hier bin ich für Hefeteig zuständig. Die Zutaten werden mengenmäßig grob geschätzt, Milch, Eier und Butter aus dem Kühlschrank genommen. Mir gelingt der Teig immer.
Ich schwöre auf richtige Bäckerhefe, die gibt es bei uns in Bäckereien zu kaufen. Butter wird nur sparsam eingesetzt, weil Fett den Teig fest werden lässt.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2008, 17:55:13
Quark- Ölteig ist mir natürlich auch neu..... ;D ;D Dampfnudeln macht meine Mutter perfekt, bei meinen bräuchte man einen "Waffenschein" :o :o
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Staudo am 27. April 2008, 17:56:49
Damfnudeln sind Hefeklöße? Die mache ich hin und wieder einmal, noch weniger Fett nehmen und nur eine Prise Zucker.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2008, 17:59:40
Ich hab's aufgegeben. Wenn Moses mich bei Jericho dabei gehabt hätte, wären die Posaunen überflüssig gewesen, mit meinen Dampfnudeln wären die Mauern problemlos gefallen......
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Staudo am 27. April 2008, 18:02:28
Da fehlt einfach die Liebe zum Detail. Hefeklöße müssen sein wie Busen, warm und weich. 8)
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2008, 18:04:00
Männer! ;D
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mäusemaus am 27. April 2008, 18:12:07
Es ist schön euch zu haben :D :D :D :D

Das Forum hilft im Moment über mein Krankheitsdasein hinweg.
 
LG

Mäusemaus
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 18:15:13
Da wünsche ich dir gute Besserung Mäuschen ;)
Meine Tochter ist auch gerade krank, ich hoffe, dass sie mich nicht ansteckt.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mäusemaus am 27. April 2008, 18:20:28
Danke Natura,

für die lieben Genesungswünsche. Aber Unkraut vergeht so schnell nicht.
Ausserdem habe ich noch so in den nächten 20 Jahren so 10 Projekte noch vor.
Lg

Mäusemaus
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 18:24:39
Na ja, ich denke todkrank wirst du nicht gerade sein ;)
Ende OT.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Santolin am 27. April 2008, 18:28:56
Hallo Natura, ich habe gerade deine "Mürbse" gesehen. Gibst du dein Rezept preis?
LG Santolin
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 18:35:56
Die sind aus dem Teig in #1 dieses Threads. Milch nehme ich eben so viel, dass der Teig die richtige Konsistenz hat. Nur will er bei mir immer ewig nicht hochkommen. Habe noch viele Eiswürfel in das Wasser, weil es heißt, es soll möglichst kalt sein. Woanders liest man dann wieder, es sollte lauwarm sein. Vielleicht ist es auch eine gute Möglichkeit, ihn in den Kühlschrank zu stellen.
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Santolin am 27. April 2008, 18:49:21
Danke! Ich werde sie nächste Woche mal ausprobieren!
LG Santolin
Titel: Re:Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 27. April 2008, 19:02:44
Ich fülle da Marmelade hinein, das sieht man ja.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 13. November 2021, 15:03:55
Es geht mir heute um "Ursachenforschung" ;)
.
Mit Hefeteig habe ich eigentlich keine Probleme, aber der heutige verhielt sich sehr eigenartig: er wurde nicht elastisch.
Das Rezept ist bewährt und es gab eigentlich nur einen Unterschied: das Mehl war nicht ganz frisch. Aber nicht muffig :P
Beim Kneten löste sich der Teig auch von der Schüssel und ging anschließend hervorragend. Aber er war absolut nicht elastisch sondern richtig brüchig, klebte aber nicht.
Auf jeden Fall war er komplett anders als sonst. Gebacken ist der Kuchen, aber noch nicht probiert.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Bristlecone am 14. November 2021, 22:37:03
Woran das liegt, weiß ich nicht.
Die "Symptomatik" weist darauf hin, dass es mit dem Kleber im Mehl zu tun hat.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: fromme-helene am 15. November 2021, 15:01:05
Ja. Hast du was Glutenarmes erwischt?
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2021, 15:31:16
Leider ist die Tüte weg :P
Es stand "Weizendunst" drauf, genauer habe ich nicht geschaut. Der war aber definitiv nicht von unserer Mühle.
Gäbe es Weizendunst auch ohne Gluten?  Geschmeckt hat der Teig/Kuchen  hervorragend.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Quendula am 15. November 2021, 15:37:44
War der Kuchenteig normal aufgegangen?
Unelastisch kenne ich bisher nur von, so wie Lene schreibt, glutenfreien Mehlen oder keine Hefe (Sauerteig oder andere Triebmittel oder auch mal vergessen ::)).
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2021, 15:45:53
Ja, er war hervorragend aufgegangen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2021, 17:45:25
Nun habe ich im Altpapier die Tüte  gesucht und gefunden.
Könnte es ev sein, dass sich Gluten im Laufe der Zeit abbaut/verändert? Die Packung ist wohl bei den letzten Umräumaktionen im Keller aus einem entlegenerem Winkel aufgetaucht :P  :-[
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: fromme-helene am 15. November 2021, 18:19:59
Da es ein Protein ist, ist es auch verderblich. Dann wird es das wohl gewesen sein.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Bristlecone am 15. November 2021, 18:28:26
Es spielen wohl auch Enzyme wie Lipoxygenasen eine Rolle, die den Kleber durch Oxidationsvorgänge verändern und dadurch die Eigenschaften des Mehlteigs.
Die können sich ebenfalls mit der Zeit verändern.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2021, 19:42:29
Danke!
Dann wäre das Verhalten des Teiges erklärt🤭
Offenbar/glücklicherweise hat die Verträglichkeit nicht gelitten  :P
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Santolin am 18. November 2021, 12:30:17
Gerade habe ich alle Seiten dieses Beitrags noch mal gelesen, und bin dabei auf den Beitrag von Staudo gestoßen, dass zu viel Fett den Hefeteig hart macht. Ich habe ein Rezept für einen Hefeteigapfelkuchen, in den unglaublich viel Butter kommt und er ist fluffig und sehr köstlich.
In einem Bäckerforum habe ich mal viel Häme für dieses Rezept geerntet, aber in einem alten Backbuch meines Großvaters stand ein ähnliches.
Zudem ist der Teig sehr einfach, weil man alle Zutaten gut vermengt und ihn dann über Nacht in den Kühlschrank stellt. Er geht nicht sehr auf. Das Gute daran ist, dass man sowohl Teig als auch Füllung gut vorbereiten kann und relativ schnell einen frischen Apfelkuchen hat. Und frisch schmeckt er natürlich am Besten.
500g Mehl, 1 Pck.Hefe ( 42 g ) 3 EL flüssige Sahne, 50 g Zucker, 1 Eigelb 1 Prise Salz, 375 g Butter
Ich teile den Teig gleich in 3 Teile und forme Rollen, denn es werden 3 Apfelstreifen auf dem Blech
Füllung: 2 Kg säuerliche Äpfel, 1/8 ltr. Weißwein, 150 g Zucker, etwas Zitronenschale
Äpfel klein schneiden ( evtl schälen) und bei geringer Hitze mit den restlichen Zutaten ein Kompott kochen, die Äpfel sollen nicht zerfallen u d noch stückig sein.
Die einzelnen Rollen auf ca. 15 x 45  ausrollen, nach einander auf das Blech legen, erst dort mittig mit einem Streifen Kompott belegen und dann die Seiten zuklappen. In der Mitte soll noh ein Streifen Kompott sichtbar sein. Seiten gut andrücken.
Backen und gleich heiß mit einem Puderzucker/Zitronenguss bestreichen.
Die Kenner dieses Kuchens wollen die Endstücke, denn der Teig ist wirklich köstlich.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Santolin am 18. November 2021, 12:32:29
Hier noch ein Bild
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mottischa am 18. November 2021, 12:52:45
Hu, das ist wirklich viel Butter. Aber ich speichere mir das Rezept mal ab :)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 18. November 2021, 12:55:35
Das übertrifft ja noch Stollenteig.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mottischa am 18. November 2021, 12:57:24
Jop, ich nehme auf 500g Hefeteig so 75g Butter.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 18. November 2021, 13:13:35
Das wird getoppt von französischer Brioche:
Zutaten,
500g Mehl
450g Butter
15g Hefe
 Salz
 Zucker
 Milch
6 Eier
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Rosenfee am 18. November 2021, 13:56:05
Bremer Klaben wird auch mit viel Butter gebacken: auf 1 kg Mehl kommen 500 g Butter.

Das Apfelkuchenrezept habe ich mir auch abgespeichert :) Ich hab aber noch eine Frage dazu: bei welcher Gradeinstellung und wie lange backst Du den Kuchen, Santolin?
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: fromme-helene am 18. November 2021, 13:58:33
So viel ich weiß (und auch nach einigen persönlichen Erfahrungen) kann man praktisch beliebig viel Fett, Zucker oder Salz in einen Hefeteig geben, wenn man zunächst ganz klassisch einen Vorteig macht:

Also lauwarme Milch bzw. Wasser mit etwas (!) Zucker und Mehl verquirlen und die Hefe darin lösen. Hier noch kein Salz, Fett oder Eier reingeben!

Das ein Weilchen blubbern lassen und erst danach weiteres Mehl, Zucker, Eier usw. einarbeiten. Fett auch an dieser Stelle noch zurückhaltend verwenden, bis zu 100 g Butter auf 500 g Mehl machen dann aber keine Probleme mehr.

Gehen lassen und erst in den gut aufgegangenen Teig die kritischen Zutaten geben. Kritisch ist alles, was den Teig schwer macht, das sind viel Butter, viele Nüsse, Rosinen, Zitronat usw.

Dann wird geformt und noch bissel abgewartet, bis gebacken wird. Dieses leichte Nachgehen klappt dann auch bei schweren Teigen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mottischa am 18. November 2021, 14:53:25
Danke Helene, ich backe bisher den "normalen" Hefeteig mit wenig Butter.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 18. November 2021, 20:40:32
Guglhupf
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Santolin am 19. November 2021, 19:02:03
Ich backe bei 180° und "auf Sicht", d.h. bis eine schöne Backfarbe erreicht ist. Ca 40 - 45 Minuten
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: fromme-helene am 19. November 2021, 19:14:19
Guglhupf

Der schaut gut aus! :D :P

Und ich glaube, nein - weiß! - dass du gestrahlt hast, als du ihn aus dem Rohr geholt hast. Ganz ohne Beweisfoto!  ;)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 19. November 2021, 19:26:04
 :D
noch warm, lecker!
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mottischa am 20. November 2021, 07:25:21
Guglhupf hab ich echt noch nie gebacken  :-\
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 21. November 2021, 14:25:56
Heute gibts Apfelkuchen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 21. November 2021, 14:35:23
Aus dem Restteig entstanden Butterhörnchen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: *Xela* am 21. November 2021, 15:30:47
Aus dem Restteig entstanden Butterhörnchen.

lecker
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Sandkeks am 21. November 2021, 22:16:25
Etwas verspätet habe ich heute die Stollen gebacken. Hab sie aber nicht fotografiert. :-[ Ohne dicke Puderzuckerschicht sehen die Stollen etwas untypisch aus. Aber so esse ich sie lieber und ich bin hier mehr oder weniger die alleinige Konsumentin.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: oile am 22. November 2021, 22:42:01
Leider ist die Tüte weg :P
Es stand "Weizendunst" drauf, genauer habe ich nicht geschaut. Der war aber definitiv nicht von unserer Mühle.
Gäbe es Weizendunst auch ohne Gluten?  Geschmeckt hat der Teig/Kuchen  hervorragend.
Wird Dunst nicht für Spätzle genommen?
 Hier ist das erklärt .
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Wühlmaus am 22. November 2021, 23:47:40
Dunst verwende ich außer für Spätzle/Knöpfle auch nahezu für jedes Gebäck und auf jeden Fall für jegliches Hefegebäck. Selbst für Springerle ist es (zur Not) geeignet. Allerdings muss man den Teig dann länger ruhen lassen.
.
Heute habe ich auf jeden Fall Stollen mit dem Dunst Stollen gebacken. Ich hoffe, er ist nicht zu dunkel geworden  :-\
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: oile am 22. November 2021, 23:51:55
Die Stollen sehen sehr gut aus.
.
Mir ist noch überhaupt gar nicht nach Weihnachtsgebäck zumute.  :-\
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Mottischa am 23. November 2021, 05:53:19
Das sieht echt gut aus, aber mir ist auch noch nicht nach Weihnachtsgebäck  :-\
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: *Xela* am 23. November 2021, 07:36:11
Dunst verwende ich außer für Spätzle/Knöpfle auch nahezu für jedes Gebäck und auf jeden Fall für jegliches Hefegebäck. Selbst für Springerle ist es (zur Not) geeignet. Allerdings muss man den Teig dann länger ruhen lassen.
.
Heute habe ich auf jeden Fall Stollen mit dem Dunst Stollen gebacken. Ich hoffe, er ist nicht zu dunkel geworden  :-\

Ich mag Stollen habe aber noch nie einen gebacken das machen immer die Nachbarn für mich  ;D
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: uliginosa am 26. Dezember 2021, 18:36:43
Etwas verspätet habe ich heute die Stollen gebacken. Hab sie aber nicht fotografiert. :-[ Ohne dicke Puderzuckerschicht sehen die Stollen etwas untypisch aus. Aber so esse ich sie lieber und ich bin hier mehr oder weniger die alleinige Konsumentin.

Noch später, gestern habe ich endlich Stollen gebacken, eine Hybride aus dem Mandelstollen meiner Mutter und dem Mohnstollen meines Onkels, seines Zeichens Konditormeister. Der dürfte jetzt nicht hören, dass ich Dinkelmehl genommen habe und den Zucker großteils durch Xylit und Erythrit ersetzt habe.

Wir haben ihn gestern Nachmittag gleich angeschnitten. Lecker, muss ich nicht alleine essen.  :P
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natternkopf am 26. Dezember 2021, 21:43:26
Der passt sicher zum Truthhahn im Stall mit Maria und Josef.  :-*

Sieht lecker aus.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 28. Dezember 2021, 20:09:18
Hab' schon mal heute geübt, und 1, nein 2 Neujahrsbrezeln gebacken.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Antida am 28. Dezember 2021, 20:13:59
Hab' schon mal heute geübt, und 1, nein 2 Neujahrsbrezeln gebacken.

Oh, sehr schön, Roeschen!
Ist dieses Gebäck Tradition bei Euch?
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 28. Dezember 2021, 20:19:16
Ja,
die gibt es nur zu Jahresende und verschenke sie an liebe Menschen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: borragine am 01. Januar 2022, 15:46:33
Unsere Tradition zu Silvester und Neujahr: Kreppeln
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Nova Liz † am 01. Januar 2022, 16:17:25
Ist es das ,was wir Berliner nennen?
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: borragine am 01. Januar 2022, 18:56:13
Ja.  Hefeteig im heißen Fett ausgebacken.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 02. Januar 2022, 16:12:52
Etwas verspätet habe ich heute die Stollen gebacken. Hab sie aber nicht fotografiert. :-[ Ohne dicke Puderzuckerschicht sehen die Stollen etwas untypisch aus. Aber so esse ich sie lieber und ich bin hier mehr oder weniger die alleinige Konsumentin.

Noch später, gestern habe ich endlich Stollen gebacken, eine Hybride aus dem Mandelstollen meiner Mutter und dem Mohnstollen meines Onkels, seines Zeichens Konditormeister. Der dürfte jetzt nicht hören, dass ich Dinkelmehl genommen habe und den Zucker großteils durch Xylit und Erythrit ersetzt habe.

Wir haben ihn gestern Nachmittag gleich angeschnitten. Lecker, muss ich nicht alleine essen.  :P
Der sieht verführerisch aus :P. Aber ich müsste ihn alleine essen, da meine Tochter Süßstoff verabscheut.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: zwerggarten am 03. Januar 2022, 04:19:12
… Erythrit …

uli, dieser mohnstollenhybrid sieht köstlich aus, trotz zuckeraustauschzeugs…

und wie üblich, pur bildet:

Zitat
Erythrit ist laut einer im Juni 2014 veröffentlichten Studie[24] ein Insektizid, das wirksam gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden kann.[25] Bei einem Anwendungsversuch wurde bei Mais und Tomaten eine Schädigung durch insektizide Konzentrationen von Erythrit festgestellt.[26]
quelle: wikipedia

8)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: oile am 03. Januar 2022, 09:20:49
Ich bin überhaupt keine Freundin von Zuckerersatzstoffen, aber ich rate dazu, den ganzen Wikipedia - Artikel zu lesen. Nicht dass die Pur-Bildung zur Halbbildung gerät. 8) ;D
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: zwerggarten am 03. Januar 2022, 14:15:42
echt jetzt, texte nicht nur selektiv lesen?! isjawasfad. 8) ;D

ich fand einfach diesen einen gänzlich unerwarteten aspekt so besonders faszinierend: wobei ja mit anderem essbarem auch interessantes bis abwegiges möglich ist... ;)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natternkopf am 03. Januar 2022, 19:32:07
... , aber ich rate dazu, den ganzen Wikipedia - Artikel zu lesen. Nicht dass die Pur-Bildung zur Halbbildung gerät. 8) ;D

Ich rate dazu, den ganzen Kuchen zu essen. Nicht das der Pur-Magen halb leer bleibt.  ;)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: biene100 am 25. Januar 2022, 18:59:23
Faschingskrapfen... 8)


Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Antida am 29. Januar 2022, 13:19:21
Wie aus dem Bilderbuch, Biene!
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 17:29:05
Wir Finnen backen ja viel mit Hefeteig, ich selbst oft 'Kleingebäck'. Zum Beispiel solche 'Bällchen'
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 17:31:18
...oder mit z.B. Blaubeer- oder Mohnfüllung. In diesem Bild ist es Mohnstreusel (rechts).
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 17:36:31
Dieser Bobbelkuchen ist allerdings nach einem deutschen Rezept aus dem Chefkoch-Forum:
https://www.chefkoch.de/rezepte/707531173362972/Bobbelkuchen.html

Hier werden aus dem Hefeteig kleine Bällchen geformt, dann in zerlassener Butter gewendet und in Kokosflocken, gemahlenen Mandeln, Zucker und Zimt gewälzt und in die Backform gesetzt.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Rosenfee am 31. Januar 2022, 17:36:34
Oh, sehen die lecker aus :D Magst Du das Rezept einstellen? :) Die Frage bezieht sich auf die Bällchen der Vorseite.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Buddelkönigin am 31. Januar 2022, 17:38:27
... und bitte auch die mit Mohnfüllung!  :)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 18:12:03
Menno, ich hatte den Text eingetippt, und in der Zeit wurde ich rausgeworfen...jetzt brauche ich neue Inspiration. Aber ich komme wieder...
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 18:45:43
Hier also das Rezept für Rosenfee - ich wusste jetzt nicht ob mit oder ohne Beschreibung des Hefeteiges selbst, habe mit gewählt, falls hier Hefeteiganfänger mitlesen ;) - und alte Hasen können ja ihren Teig so machen wie immer und erst da einsteigen, wo die Bällchen geformt werden:

Hefeteigbällchen mit Butter-Zuckerfüllung

Diese Portion ergibt  durchschnittlich 15 Stück, möchtest Du erst mal eine Testrunde mit weniger Bällchen einlegen, nimm die Hälfte von den Zutaten.  Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.
Ich mache immer einen Hefeteig aus 500 g Mehl (nimmt man anderes Mehl als 405er Weizen, braucht man mehr Milch), 60-80 g Butter, 60-80 g Zucker, 30 g frische Hefe, je nach Mehlsorte 250 bis 350 ml Milch. Kein Ei in den Teig. - Zusätzlich brauchst Du ein Ei oder nur Eigelb zum Bepinseln der Bällchen.
Der Teig muss für mich fast klebrig sein, dann werden die Bällchen schön fluffig.

Die Finnen verwenden keinen Vorteig. Also: die Zutaten in eine Schüssel, die Hefe in Milch aufgelöst. Kneten tut bei mir die Küchenmaschine, bei meiner ollen MUM in Stufe 2 etwa 5 min, länger darf man auch. Nach dem Kneten entweder den Teig zugedeckt, oder wie ich, in der Mikrowelle ohne Abdeckung 8 min bei 80 Watt aufgehen lassen. Danach etwas Mehl auf die Unterlage. Den Teig auf der Unterlage noch mal mit den Händen durchkneten. Dann teile ich ihn zwecks besseren Handlings in zwei Teile, mache aus denen je einen Strang, so dass ich jeweils etwa 7-8 Bällchen rausbekomme.
Aus dem Teig also mit den Händen Bällchen formen, diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Bällchen nun wieder zugedeckt aufgehen lassen. Nach dem Aufgehen die Bällchen mit einem verklepperten Ei oder nur Eigelb bepinseln. Mit einem Finger (oder Kochlöffelstiel) in die Bällchenmitte eine Mulde durchdrücken. Da hinein ca. 1 TL Butter und ca. ½ TL Zucker. Obenauf kann man noch gehackte Mandeln oder Hagelzucker oder beides streuen.

Bei 225 Grad  O/U in der Ofenmitte 12 min backen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 19:10:42
Und hier @ Buddelkönigin das Rezept für Hefeteigkaffeestückchen mit Blaubeer - oder Mohnfüllung:

Auch hier den Teig genauso wie im obigen Rezept handhaben und Bällchen formen. Die Bällchen aufgehen lassen. Dann mit einem Wasserglas eine Mulde für die Füllung drücken, so dass rundum etwa 1 cm Rand übrig bleibt. Die Mulde kann man noch mit einer Gabel bepieken.
Die Ränder mit einem verklepperten Ei bepinseln. Dann ca. 1 EL Blaubeeren – z.B.  aus dem Glas, denn die Kulturblaubeeren sind etwas zu groß hierfür – in die Mulde füllen.
Etwa gleiche Menge gilt auch für den Mohn, da nehme ich meist fertigen Mohnfix aus der Tüte.
Man kann noch Streusel auf die Teilchen streuen, muss man aber nicht.

Diese Teilchen ebenfalls bei 225 Grad O/U ca. 12 min backen.
Nach dem Backen etwas Zucker über die Blaubeeren streuen.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Buddelkönigin am 31. Januar 2022, 19:40:30
Herzlichen Dank, Soili. :-* 
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Antida am 31. Januar 2022, 19:54:32
Schöne Rezepte, Soili!
Der Bobbelkuchen ist total neu für mich, interessant! Den werde ich mal ausprobieren!
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Rosenfee am 31. Januar 2022, 21:07:02
Ganz lieben Dank, Soili :)
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Soili am 31. Januar 2022, 22:03:26
Gern geschehen, berichtet gern, wie es geklappt hat  :)

Achso, alles was ich/wir nicht am selben Tag essen, friere ich ein, denn Hefeteigteilchen verlieren schnell an Geschmack.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 11. Februar 2022, 21:51:50
Nuß-Apfel Schnecken
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 11. Februar 2022, 22:04:05
Oh! Das Rezept könnte ich brauchen, ich habe sooo viele Äpfel und Nüsse zu verbrauchen. Habe heute gerade einen Apfelkuchen mit Nüssen und Haferflocken gebacken (kein Hefeteig).
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Roeschen1 am 11. Februar 2022, 22:15:04
Du nimmst einen Hefeteig
aus ca 500g Mehl, 550, den ich auch für den Hefezopf nehme, 60g Zucker, 1 Ei, 1 Eigelb, Salz, Zitronenschale, 10g Hefe, Milch.
Nachdem Gehen wellst du ihn aus, belegst ihn mit Butterflocken, Zucker, Zimt, Nüsse, Apfelwürfel,
rollst ihn auf und schneidest Scheiben ab, die du in eine Form setzst und nochmal gehen läßt.
mit Eigelb und etwas Milch vermischt bestreichen und bei ca 180°C, nach 10 Min auf 160 zurückschalten, ca 20 Min backen, je nach Höhe.
Titel: Re: Kuchen und sonstiges Gebäck aus Hefeteig
Beitrag von: Natura am 12. Februar 2022, 09:37:53
Herzlichen Dank Roeschen :-*. Das werde ich bei Gelegenheit machen, ist mal was anderes als der übliche Rührteig.