garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: pearl am 13. Mai 2009, 01:03:31

Titel: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 01:03:31
grundsätzliches steht im Historische Schwertlilien thread.

Iris germanica ist bei uns steril und ist nicht Vorläufer für die modernen Sorten. Es sind sehr früh blühende Pflanzen mit langen Hängeblättern auf hohen Stengeln.

Typisch für solch eine Pflanze ist diese hier in meinem Garten, die ich im Vorgarten eines Hauses gefunden habe, das in den 20er Jahren des 20 Jahrhunderts erbaut worden ist. Sie ist konkurrenzstark, schattenverträglich und nicht nässeempfindlich. "Sie kommt immer und überall." ;D



Iris x germanica ''Redouté''




Iris x germanica ''Redouté'' zwei




Iris x germanica ''Redouté'' eine seitli




Iris x germanica ''Redouté'' nah



Redouté hat sie 1812 oder so gemalt. Es könnte sein:

Iris x germanica 'Atropurpurea', Iris x germanica  'Purple King' wie sie im Katalog der Gärtnerei Foerster von 1928/1929 beschrieben ist oder es könnte noch etwas anderes sein. Oder 'Pullach'. Iris spectabilis  und Iris kochii sind auch schon mal genannt worden.

Eine Iris spectabilis  wird von der Gräfin verkauft. Es ist auch eine Iris x germanica . Weiter nichts.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 01:10:30
die Pflanze oben ist ein Beispiel für eine rotviolette eintonige Form der Iris x germanica. Für die zweitonige Form hier ein schönes Beispiel mit ziemlich blauem Dom. Sie gleicht einer Pflanze, die ich Iris x germanica ''Dürer'' genannt habe. Im Zeitalter der Renaissance hat er sehr genaue Abbilder von Pflanzen geschaffen und auch ein wunderbares Abbild dieser Bartiris vor 400 Jahren. Also bevor Pflanzensammler aus den Mittelmeerländern versucht haben die ursprünglichen Standorte der Bartiris zu finden und vermutlich sahen so auch die Pflanzen aus, die Linné beschrieben und benannt hat.

[td]

Iris x germanica blaue Bitone

[/td][td]

Iris x germanica blaue Bitone mit Redout

[/td][/table]

zum Farbvergleich - Irishans! - die ''Redouté'' im Hintergrund.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 01:16:19
jetzt kommt die Pflanze, von der ich meine, dass sie die ist, die mit Iris kochii verwechselt worden ist.

Eine sehr langbeinige zarte Erscheinung mit relativ kurzen Hängeblättern und sehr schön geschlossenem Dom - der aufklaffende Dom ist für Iris x germanica wie ein Markenzeichen - mit gleichmäßiger Farbe.

Meiner Ansicht nach ist es die Pflanze, die i ch von Simon als Iris illyrica bekommen habe.

Wenn man genau hinschaut, dann bemerkt man die völlig trockenhäutigen Hüllblätter. Iris pallida also! Genauer Iris pallida subsp. cengialti und noch genauer Iris pallida subsp. cengialti fo. illyrica. Wobei ich jetzt das ganze in Frage kommende Umfeld willkürlich in einen Namen gepackt habe.



Iris x germanica eintonig blau zart



Sie ist ein auffallend hübsches Kind!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 01:21:03
in der Nähe des Steckers mit Iris illyrica von Simon hat jetzt diese Iris geblüht. - Ich habe beide Spezies und noch mehr kleine Arten von der Gärtnerei Simon.

[td]

Iris variegata mit Feldsalat vorne

[/td][td]

Iris variegata mit Feldsalat seitlich

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 01:43:03
die Iris illyrica , genauer Iris pallida subsp. cengialti var. illyrica von Simon ist auf diesen Bildern nicht so schön blau getroffen, aber die Hüllblätter sind gut zu sehen.

Typisch für diese Unterart und ein Bestimmungsmerkmal sind die trockenhäutigen Spathe valves, Hüllblätter. Bei Iris ... cengilalti eben bräunlich und nicht wie bei der Art silbrig. An ihrer Basis gibt es eine violette Linie.

Die Verbreitung dieser Art urpsrünglich: Monte Cengialti, Monte Baldo ... Kroatien.

Nach neuem Zander Iris pallida subsp. illyrica Tommasini.

[td]

Iris pallida var. cengialti fo. illyrica


[/td][td]

Iris pallida var. cengialti fo. illyrica


[/td][td]

Iris pallida var. cengialti fo. illyrica


[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 13. Mai 2009, 06:23:30
das mit den hüllblättern in bräunlich ist ja interessant. Und ich habe haufenweise Redoutes und Düreres im garten ;D. Und die hellblaue form der I. pallida.

Kommt noch was über I. flavescens? Und bitte was über I. macedonica. Die so benamste blüht heuer das erste mal, und ich würde gern vergleichen.

lg, brigitte
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: RosaRot am 13. Mai 2009, 10:01:04
Dann ist diese hier auch eine "Redoute"-Form (?)-ich habe sie in 'hoch' und in 'niedrig,' die niedrige hat eine etwas bräunlichere Zeichnung. Beide blühen sehr früh und sehr lange und sind völlig unempfindlich. Sind aus dem Garten meiner Mutter.



alte lila hoch





alte lila früh niedrig



Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 21:26:10
RosaRot, alles sehr schöne farbstarke Pflanzen und sie machen sich deshalb gut, weil sie zuverlässig sind und in Rabatten was her machen und hier im Heidelberger Raum den Straßenraum verschönern. In jedem zweiten Vorgarten!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2009, 21:28:48

Kommt noch was über I. flavescens? Und bitte was über Iris macedonica. Die so benamste blüht heuer das erste mal, und ich würde gern vergleichen.


Iris x flavescens ist im anderen thread schon gezeigt worden, aber zeig deine Pflanze doch hier! Iris macedonica I. macedonica habe ich selber nicht und überhaupt noch nie gesehen. Bei euch unten gibt es ganz andere Arten als hier! Zeigst du mal ein Bild? Das ist sicher spannend!

Irishans wird hier gelegentlich reinschauen und meine Fehler korrigieren und kommentieren. Darauf freue ich mich schon! Dass er wieder für uns Zeit hat!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 14. Mai 2009, 11:00:17
....I. macedonica habe ich selber nicht und überhaupt noch nie gesehen. Bei euch unten gibt es ganz andere Arten als hier! Zeigst du mal ein Bild? Das ist sicher spannend!...

eh, das wäre es, aber das blöde mädel hat schon ihren kopfschmuck abgelegt... sprich sie ist in den jetzigen regentagen verblüht. Und ich hatte nicht gleich am ersten blütetag zeit sie abzulichten. Sie war eine niedrige Dürer. Die gräfin führt übrigens eine Iris macedonica ´Ohrid´

Der da hier
(http://farm3.static.flickr.com/2278/2495034900_a758c424d7_m.jpg)verlinktes bild 480kb
wurde hier im forum vor 2 jahren das etikett Iris flavescens gegeben.

lg, b.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 15. Mai 2009, 00:55:28
die letztere zu Recht und die I..macedonica , wenn ich den Herrn Dykes zu Rate ziehe, dann sagt er, dass es eine Zwergiris sei. Synonym mit Iris reichenbachii. Wie die Gräfin darauf kommt ihre so zu nennen?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 15. Mai 2009, 07:27:39
ein früherer artname? Meine ist aus dem Wr. Boga.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: RosaRot am 15. Mai 2009, 22:38:31
Iris squalens blüht auch wieder. Sie ist ganz unverwüstlich.



Iris squalens 2009



Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2009, 00:14:30
ein früherer artname? Meine ist aus dem Wr. Boga.

ein früherer Artname? Was meinst du damit?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2009, 03:04:54
hier kommt jetzt die Iris variegata von einem Standort der bei der Gärtnerei Simon mit [ln Klek] bezeichnet ist. Ich weiß nicht, was das ist, aber diese Form kann dadurch genau auf ihre Herkunft zurückgeführt werden.

[td]

Iris variegata [ln Klek] Simon H

[/td][td]

Iris variegata [ln Klek] Simon seitlich

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 16. Mai 2009, 13:27:42
Iris squalens ist ja schön :D

Zitat
ein früherer Artname? Was meinst du damit?
ein synonym.

Zitat
...Ich weiß nicht, was das ist, aber diese Form kann dadurch genau auf ihre Herkunft zurückgeführt werden.
ln oder auch LN bedeutet naturstandort, also in dem fall pflanzen aus Klek in Kroatien, aber das war wohl nicht Deine frage?

bei uns wachsen im garten wachsen eine I. variegata vom Leithagebirge
(http://farm4.static.flickr.com/3126/2500492808_552f873910_m.jpg)

und eine dunkle form, die ich von knorbs habe:
(http://farm3.static.flickr.com/2115/2499665181_09699e369b_m.jpg)

Jetzt im April habe ich bei der Raritätenbörse im Wr. Boga von Szasz Iris eine weisse varietät der I.v. gekauft, die offenbar eine blüte haben wird. bin sehr gespannt.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 16. Mai 2009, 13:32:18
.... und wenn von diesen Schönen mal ein Rhizömchen in einem Briefumschlag passen würde ;D ;D ;D kommt garantiert auch was zurück ;D ;D ;) LG Heidi
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 16. Mai 2009, 13:33:53
nema problema. :)

nachtrag: Bei der vom Lethagebirge kanns bis nächstes jahr dauern, damit ich sicher die richtige verschicke, heuer gabs keine blüten. Die waren auf einem neuen forstweg, die blätter niedergewalzt von baumaschinen etc. Rettungsaktion.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: RosaRot am 16. Mai 2009, 13:35:16
Iris squalens ist ja schön :D

Davon kannst Du gern etwas haben, wenn Du möchtest, sie ist bei mir ein sehr guter Wachser. :)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 16. Mai 2009, 13:35:57
ja bitte :D. Ich schicke PM.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 16. Mai 2009, 13:45:32
Kein Problem riesenweib, ich habe Geduld ;D ;) bringst sie dann selbst? ;D ;D ;D :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2009, 23:38:14
Klek in Kroatien, danke reisenweib!

Es gibt bei Simon auch noch eine Iris variegata aus Erfurt. Mir scheint meine Klek ist deiner Leithagebirge sehr ähnlich. Auch das kenne ich nicht und hab keine Ahnung wo das sein könnte. ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 06:52:23
Thema Variegata
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 06:58:07
Thema Squalens
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 06:58:49
Thema Squalens
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 06:59:35
Thema Squalens
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:00:41
Thema Squalens
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:03:49
Und nun gehts mit Germanica und Ihrer "buckligen Verwandschaft los"

Mein Sortiment:

I asiatica --Kharput--   Frankfurt Palmengarten
I Atropurpurea -Prag H-   Prag im Klarov, bei Hotel Hofmeister
I barbata -Anatolia cv-   Halasi-
I croatica –A08-   BG München
I croatica –A17-   BG München
I croatica -Slunj-   aus Altkultur bei Slunj, Kroatien
I germanica -Bex-   Altkultur Bex, CH
I germanica -BGF Urform-   Gärtnerei Mattuschka> BG Frankfurt
I germanica Cretan -San Leo-   Burghügel bei San Leo, 15km östl von San Marino
I germanica -Major--fragl--   BG München
I germanica -Mos-   Moosburg, seit mindestens 1960 am Zaun einer früheren Gärtnerei ohne Pflege blühend
I germanica -T Pres-   Toscana-Region Grosseto, in Preselle am Straßenrand
I germanica -T Sovana Burg-   Toscana-Region Grosseto, in Sovana bei der Burg
I germanica -Tor-   Murnau
I germanica var biolettii   Gärtnerei Lewisia in Lazer (Provence)
I germanica var Macrantha   Frankfurt Palmengarten
I germanica -Vikos-   Griechenland; Pindus; Tymphi-Gebiet; obere Vikos-Schlucht, 1800m, E. Sommer 1988 gesammelt
I germanica-Leut-   Leutstetten
I Kharput-Samarkant-   aus Samarkant>Afganistan
I kochii -Fr-   Frankfurt Palmengarten
I macedonica -13-   aus Altkultur bei Burg in Ohrid
I macedonica -6-   aus Natur nördlich von Ohrid
I macedonica -9-   aus Natur ? Makedonien
I macedonica -LARS-   gesammelt
I sp -tetraploid- Rum   Altkultur, Rumänien, ganz oft
I sp. Türkei   ges. in Türkei
I kochii   Frankfurt Palmengarten
Pullach   I germanica aus Pullach

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:04:30
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:04:51
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:05:17
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:05:41
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:07:31
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:07:58
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:08:25
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:09:04
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:09:31
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:10:00
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:10:40
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:18:26
Germanica Macedonica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:18:50
Germanica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:21:46
Germanica: aufgepasst pearl vieleicht ist hier deine Redoute dabei!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:22:24
Germanica: aufgepasst pearl vieleicht ist hier deine Redoute dabei!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:23:17
Germanica: aufgepasst pearl vieleicht ist hier deine Redoute dabei!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 17. Mai 2009, 07:28:04
Germanica: aufgepasst pearl vieleicht ist hier deine Redoute dabei!

Nun reichts, hoffentlich bekomm ich keinen "Schimpf" weil ich alles voll gepflastert habe. Falls auch Bilder dazu gewünscht werden dann hier schreiben.
Nun mach ich "Feiermorgen" und geh ins Bett.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 17. Mai 2009, 10:32:00
pfooh, das ist suuuper :o :D

sag, Hans, ist knorbsens dunkle iris variegata form in antwort #15 vielleicht ein I. squalens form, oder ist die beteiligt?

Du hast noch mehr?? bitte zeigen.

schwer beeindruckte grüsse, brigitte
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2009, 21:36:48
Irishans, was bedeuten deine Abkürzungen? BGF ist das Botanischer Garten Frankfurt? Wieso nennst du diese Pflanze Urform? Dürer hat seine viel früher gemalt und die ist eine Bitone.

Dykes schreibt über die Iris kochii: "As a garden plant it is perhaps the smallest of the true germanicae ans some care is needed to distinguish it from another variety known as nepalensis, atropurpurea or Purple King."

Da ich sie hier in der Gegend in Mengen finde, muss sie eine Pflanze sein, die auf Weinbergen oder Burgmauern überdauert hat oder sie muss über Gärtnereien vermehrt und verbreitet worden sein und zwar um 1920. So schätze ich die Gebäude, vor denen sie steht.

Ich tendiere immer noch zum Purple King. Mir kommt die Pflanze auf einer amerikanischen Netzseite so bekannt vor! ''Grandma's Purple Flag'' oder "'Crimson King' 1893 hybrid credited to Peter Barr" die Autoren der Seite bitten um weitere Informationen: "We would appreciate hearing from anyone who has additional information or disagrees with what we have written."

Wir werden es erst wissen, wenn die Pflanze blüht, die du mir geschickt hast. Deine Iris kochii. Allerdings habe ich eine Pflanze, die eine sehr zartgliedrige Ausgabe der Iris germanica ist, mit dunkelvioletten eintonigen Blüten und einem klaren weißen Bart. Die habe ich unter kochii Verdacht.

Alle Germanica sind ja gut abzugrenzen wegen ihrer Blütezeit und wegen der Verzweigung.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2009, 21:54:02
übrigens, einer Iris kochii würde ich nur über den Weg trauen, wenn sie aus dem Botanischen Garten Wien ist.

1871 hat Signor Tommasini sie nach Wien ans Botanishce Institut gebracht, mit der Bemerkung, dass sie auf steinigem Grund in der Nähe von Trieste wachsen würde.

Muzio Spirito Tommasini war Präses des Magistrates in Triest.

Einer Iris kochii würde ich also auch trauen, wenn sie aus Triest ist.

Aber da es auch nur eine der vielen Formen der Iris germanica ist, warum nicht weiter "Redouté"?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2009, 22:14:59

Zitat
ein früherer Artname? Was meinst du damit?
ein synonym.


hier in dem Fall von Iris macedonica handelt es sich um Homonyme. So kommt es mir jedenfalls vor. Ein Name, verschiedene Pflanzen. Einen aus der Iris reichenbachii / Iris pumila und einen aus der Iris germanica Kiste. ;D

Im Grunde ist es das, was Linné verbessern wollte. Dieses antik barocke Durcheinander von Namen. Aber er hat die menschliche Natur nicht gut genug gekannt. Jeder will dem Ding, das er gefunden hat, partou seinen eigenen Namen geben und ein Botaniker ist auch nur ein Wissenschaftler, der Publikationen haben will.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 18. Mai 2009, 22:29:51
Ich hoffe die sind hier richtig.

 I.var. ( Linné)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 18. Mai 2009, 22:30:40
I, sambucina
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 18. Mai 2009, 23:33:02
Irishans, was bedeuten deine Abkürzungen? BGF ist das Botanischer Garten Frankfurt? Wieso nennst du diese Pflanze Urform? Dürer hat seine viel früher gemalt und die ist eine Bitone.

Dykes schreibt über die Iris kochii: "As a garden plant it is perhaps the smallest of the true germanicae ans some care is needed to distinguish it from another variety known as nepalensis, atropurpurea or Purple King."

Da ich sie hier in der Gegend in Mengen finde, muss sie eine Pflanze sein, die auf Weinbergen oder Burgmauern überdauert hat oder sie muss über Gärtnereien vermehrt und verbreitet worden sein und zwar um 1920. So schätze ich die Gebäude, vor denen sie steht.

Ich tendiere immer noch zum Purple King. Mir kommt die Pflanze auf einer amerikanischen Netzseite so bekannt vor! ''Grandma's Purple Flag'' oder "'Crimson King' 1893 hybrid credited to Peter Barr" die Autoren der Seite bitten um weitere Informationen: "We would appreciate hearing from anyone who has additional information or disagrees with what we have written."

Wir werden es erst wissen, wenn die Pflanze blüht, die du mir geschickt hast. Deine Iris kochii. Allerdings habe ich eine Pflanze, die eine sehr zartgliedrige Ausgabe der Iris germanica ist, mit dunkelvioletten eintonigen Blüten und einem klaren weißen Bart. Die habe ich unter kochii Verdacht.

Alle Germanica sind ja gut abzugrenzen wegen ihrer Blütezeit und wegen der Verzweigung.
Ich hab die Pflanze letztes Jahr mit diesem Namen und Angaben von der Gärtnerei Mattuschka bekommen. Sie blüht erstmals bei mir, bringt meine Vorstellungwelt über Iris germanica dureinander. Ich habe Zweifel daran ob die ech ist. So etwas hab ich sonst nirgends gesehen. Botanische Gärten tauschen Samen aus, was nicht direkt aus der Natur kommt kann im BG bei den Sammlungen leicht hybridisieren. Und so ein Kind könnte das sein. Insbesondere dann, wenn deine Redoute auch nicht darauf passt.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2009, 00:05:41
doch, die passt ganz gut sogar. Sag ich doch, dass hier in der Gegend und das ist zwischen Frankfurt und Heidelberg die Bergstraße am Oberrheingraben, also hier kommen diese Formen vor. Irre üppige Blüher, sehr früh und wie gesagt sie "kommen immer und überall" Keine andere Bartiris ist so hartnäckig wie diese.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 19. Mai 2009, 00:13:53
übrigens, einer Iris kochii würde ich nur über den Weg trauen, wenn sie aus dem Botanischen Garten Wien ist.

1871 hat Signor Tommasini sie nach Wien ans Botanishce Institut gebracht, mit der Bemerkung, dass sie auf steinigem Grund in der Nähe von Trieste wachsen würde.

Muzio Spirito Tommasini war Präses des Magistrates in Triest.

Einer Iris kochii würde ich also auch trauen, wenn sie aus Triest ist.

Aber da es auch nur eine der vielen Formen der Iris germanica ist, warum nicht weiter "Redouté"?
Das sind 140 Jahre in denen viel durcheinander geraten kann in einem BG

Am Sonntag habe ich einen Versuch gemacht, bin in ein Dorf in der Nähe von Augsburg gefahren den dort sollte es laut Verbreitungsatlas in der Natur Germanica geben. Wen dort dann sicher auch im Dorf dachte ich mir. Bin dort die Hauptstraßen entlang flaniert, nach einer Stunde hab ich alles gefunden was mein Herz begehrt. In den Dorf habe ich nicht eine Irissorte gefunden (total unversautes jugfräuliches "Irisdorf") aber Iris kochii, pallida, favescens, florentina, und meine Wunsch-Germanica ( Eine Form die zumindest in Südbayern fast in jedem Dorf zu finden ist).In dem Dorf stand die Germanica an einer Stelle sogar im Schatten unter einer Kastanie und blühte trotzdem reich, als ich nachfragte hieß es sie steht dort schon seit über 50 Jahre.

Wenn mann so Aktionen aus einigen über Deutschland verteilten Regionen machen könnte wäre geklärt was Iris Germanica ist.

Die Nähe zu Augsburg und das Sortiment lässt vermuten das die Iris da schon seit den Römern stehen. Auf jeden Fall länger als 1871. Hier passen auch wieder meine Ausführungen über Graccus im Irissaison 2009 Thread. ( Engländer in Italien sieht schöne Iris bringt sie nach England. Gibt Ihr Namen (Purple King, Crimson King) um sie verkaufen zu können.

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 19. Mai 2009, 00:18:23

Zitat
ein früherer Artname? Was meinst du damit?
ein synonym.


hier in dem Fall von Iris macedonica handelt es sich um Homonyme. So kommt es mir jedenfalls vor. Ein Name, verschiedene Pflanzen. Einen aus der Iris reichenbachii / Iris pumila und einen aus der Iris germanica Kiste. ;D

Im Grunde ist es das, was Linné verbessern wollte. Dieses antik barocke Durcheinander von Namen. Aber er hat die menschliche Natur nicht gut genug gekannt. Jeder will dem Ding, das er gefunden hat, partou seinen eigenen Namen geben und ein Botaniker ist auch nur ein Wissenschaftler, der Publikationen haben will.
Die Macedonica habe ich unter diesem Namen bekommen Botanisch korrekt müsste es heissen Iris germanica var. macedonica/ Iris reichenbachii.........
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 19. Mai 2009, 00:27:00
Ich hoffe die sind hier richtig.

 I.var. ( Linné)
I sambucina stimmt, diese hier ist eine weit verbreitete Form. Diese I var. ist ziehmlich sicher eine Sorte. Variegata hatt längliche Blütenblätter. Von dieser würde ich wieder um ein Stück betteln (Ich muß schön langsam einen Heidiwunschzettel anlegen) es könnte die Iriskönig/Fro sein oder doch ein klein wenig anders dann hätte ich für beide Namen je eine Pflanze.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2009, 00:33:57
??? Iris germanica var. macedonica, ok aber was bedeutet Slash / reichenbachii? Das sind doch ganz andere Pflanzen? Aber das ist jetzt nicht so wichtig.

Was mir immer wichtig war: diese Germanica Geschichte. Wie du richtig sagst benannte jeder Engländer die gefundenen Bartiris irgendwie und brachte sie nach Hause. So haben wir jede Menge Fundorte, die zu Artnamen wurden, aber immer die gleichen Pflanzen. Du nennst auch noch diverse Sortennamen.

Deine Geschichte mit Augsburg. Sowas ist einfach fundamental. Wir haben hier auf der Schwäbischen Alb und im Oberrheingebiet und dann im Alpenraum alte
Vorkommen von Bartiris. Ich wollte mir nie einreden lassen, dass ich solche Pflanzen nach irgenwelchen Leuten benennen soll, die im Mittelmeerraum Pflanzen gejagt haben. Im 20. Jahrhundert.

Deshalb mein stures Beharren auf dieser Bezeichnugn Dürer für die Bitone und Redouté für die eintonig tief Rotviolette.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 19. Mai 2009, 00:46:59
??? Iris germanica var. macedonica, ok aber was bedeutet Slash / reichenbachii? Das sind doch ganz andere Pflanzen? Aber das ist jetzt nicht so wichtig.

Was mir immer wichtig war: diese Germanica Geschichte. Wie du richtig sagst benannte jeder Engländer die gefundenen Bartiris irgendwie und brachte sie nach Hause. So haben wir jede Menge Fundorte, die zu Artnamen wurden, aber immer die gleichen Pflanzen. Du nennst auch noch diverse Sortennamen.

Deine Geschichte mit Augsburg. Sowas ist einfach fundamental. Wir haben hier auf der Schwäbischen Alb und im Oberrheingebiet und dann im Alpenraum alte
Vorkommen von Bartiris. Ich wollte mir nie einreden lassen, dass ich solche Pflanzen nach irgenwelchen Leuten benennen soll, die im Mittelmeerraum Pflanzen gejagt haben. Im 20. Jahrhundert.

Deshalb mein stures Beharren auf dieser Bezeichnugn Dürer für die Bitone und Redouté für die eintonig tief Rotviolette.

Iris reichenbachii var. macendonica (die andere Art)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2009, 00:54:44
ah, jetzt, ja! In Macedonien gibt es ja natürlich verschiedene Bartiris! ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 19. Mai 2009, 07:18:52
Zur ergänzung, Iris macedonica wird sowohl im Guide to Species Irises als auch im Köhlein als synonym für I. reichenbachii geführt. Bin endlich zum nachschlagen gekommen.

@pearl: ach ja, zum Leithagebirge: das letzte aufbäumen der ostalpen, am ostrand von Ö. Floristisch sehr interessant.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 19. Mai 2009, 07:59:26
@Irishans :D Leg nur so einen Wunschzettel an und schicke mir den bitte Mitte Juni. :D :D ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2009, 23:58:18
Zur ergänzung, Iris macedonica wird sowohl im Guide to Species Irises als auch im Köhlein als synonym für I. reichenbachii geführt. Bin endlich zum nachschlagen gekommen.

@pearl: ach ja, zum Leithagebirge: das letzte aufbäumen der ostalpen, am ostrand von Ö. Floristisch sehr interessant.

danke riesenweib,

dann ist die Iris, die du als I. macedonica zur Gräfin verlinkt hast keine. Es ist einer Bartiris unmöglich auszusehen wie eine Iris germanica und eine Unterart der Iris reichenbachii zu sein. ;D

Was war das noch, das im Leithagebirge wächst?

Meine Theorie ist ja, dass die Osmanen kurz vor Wien alle mitgbebrachten Pflanzen irgendwo liegengelassen haben auf ihrer letzten Raststätte. ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2009, 23:59:29
gut, das letztere ist keine Theorie, sondern eine Hypothese. ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:10:35
übrigens, einer Iris kochii würde ich nur über den Weg trauen, wenn sie aus dem Botanischen Garten Wien ist.

1871 hat Signor Tommasini sie nach Wien ans Botanishce Institut gebracht, mit der Bemerkung, dass sie auf steinigem Grund in der Nähe von Trieste wachsen würde.

Muzio Spirito Tommasini war Präses des Magistrates in Triest.

Einer Iris kochii würde ich also auch trauen, wenn sie aus Triest ist.

Aber da es auch nur eine der vielen Formen der Iris germanica ist, warum nicht weiter "Redouté"?
Das sind 140 Jahre in denen viel durcheinander geraten kann in einem BG

Am Sonntag habe ich einen Versuch gemacht, bin in ein Dorf in der Nähe von Augsburg gefahren den dort sollte es laut Verbreitungsatlas in der Natur Germanica geben. Wen dort dann sicher auch im Dorf dachte ich mir. Bin dort die Hauptstraßen entlang flaniert, nach einer Stunde hab ich alles gefunden was mein Herz begehrt. In den Dorf habe ich nicht eine Irissorte gefunden (total unversautes jugfräuliches "Irisdorf") aber Iris kochii, pallida, favescens, florentina, und meine Wunsch-Germanica ( Eine Form die zumindest in Südbayern fast in jedem Dorf zu finden ist).In dem Dorf stand die Germanica an einer Stelle sogar im Schatten unter einer Kastanie und blühte trotzdem reich, als ich nachfragte hieß es sie steht dort schon seit über 50 Jahre.

Wenn mann so Aktionen aus einigen über Deutschland verteilten Regionen machen könnte wäre geklärt was Iris Germanica ist.

Die Nähe zu Augsburg und das Sortiment lässt vermuten das die Iris da schon seit den Römern stehen. Auf jeden Fall länger als 1871. Hier passen auch wieder meine Ausführungen über Graccus im Irissaison 2009 Thread. ( Engländer in Italien sieht schöne Iris bringt sie nach England. Gibt Ihr Namen (Purple King, Crimson King) um sie verkaufen zu können.


Bilder von meinem Sonntagsausflug
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:11:02
Bilder von meinem Sonntagsausflug
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:11:30
Bilder von meinem Sonntagsausflug
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:14:39
Iris marsica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:15:10
Iris marsica
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:18:34
Iris taochia??????? oder Kukuksei
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:19:22
Iris taochia??????? oder Kukuksei
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2009, 22:21:03
Iris taochia??????? oder Kukuksei

SDB Cherry Garden 1966 Jones
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2009, 22:22:01
Bilder von meinem Sonntagsausflug

ja, so sieht eine der Bitone Iris germanica bei mir aus:



Iris x germanica blaue Bitone

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2009, 22:22:54
sie ist aus der Nähe von Ulm. Bei mir heißt sie Maisgeier. ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:27:09
sie ist aus der Nähe von Ulm. Bei mir heißt sie Maisgeier. ;D
Ich glaub die Iris möchte dich nicht zum Taufpaten haben.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 20. Mai 2009, 22:30:23
Iris taochia??????? oder Kukuksei

SDB Cherry Garden 1966 Jones

Halte ich für wesentlich warscheinlicher, wenn man allerdings bei google nach Iris taochia sucht, kommt genau diese Pflanze am häufigsten.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: oile am 20. Mai 2009, 22:35:17
sie ist aus der Nähe von Ulm. Bei mir heißt sie Maisgeier. ;D

Maisgeier, soso. Muss zugewandert sein 8) .
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2009, 23:47:10
sie ist aus der Nähe von Ulm. Bei mir heißt sie Maisgeier. ;D

Maisgeier, soso. Muss zugewandert sein 8) .

bingo! ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Laurin am 25. Mai 2009, 21:10:42
Ist das eine Iris pallida ? Die Vegetation ist in meinem Garten auf 550 m 2 bis 3 Wochen hinten. Sie blüht gleichzeitig mit der in den Bauerngärten häufige Iris squalens
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2009, 22:35:01
das ist eine Iris sibirica. Laurin. Schau mal in den entsprechenden thread. :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Laurin am 26. Mai 2009, 12:31:23
Danke Pearl, habe das falsche Foto eingestellt. Dieses soll das richtige sein.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 26. Mai 2009, 22:21:39
Laurin, ja, vollkommen trockenhäutige Hüllblätter auch an den Knospen. Aber eine schöne Pflanze. :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Ingeborg am 30. Mai 2009, 14:05:12
in der letzten Zeit konnte ich einige Iris für mich neu einordnen und nun Frage ich Euch ob Ihr meiner Einordnung zustimmen könnt.

Iris germanica:
diese hat eine Kollegin aus Südfrankreich mitgebracht


Iris germanica "Beaune"




Iris squalens:
diese fand ich in Stuttgart auf der Wangener Höhe


Iris squalens "Rennweg"



und diese steht schon länger bei meinen Nachbarn in der Pfalz
Leider konnte ich kein passendes Vergleichsbild im Internet finden.


Iris squalens "Pfalz"




Iris sambucina:
bekam ich auf einer Staudenbörse auf der schwäbischen Alb. Jetzt habe ich mal dran geschnuppert und sie duftet phantastisch.


Iris sambucina "Schwäbische Alb&quo



Was meint Ihr, stimmt das so???

Ingeborg
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2010, 01:35:06
hier geht es mit den Zwergen weiter:

diese Knospen verraten, dass es nicht Iris pumila sein kann. Was dann? Iris aphylla?



nicht pumila



Es ist Iris aphylla. Iris pumila ist einblütig. Wenn die verschiedenen Herkünfte dieses Jahr bei mir blühen würden ...

Hier die überreiche Blüte neben Primula veris:
 
[td]

Iris aphylla mit Primula veris

[/td][td]

Iris aphylla

[/td][td]

Iris aphylla

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2010, 01:38:23
dieses hier halte ich für Iris lutescens:

[td]

Iris lutescens Hüllblätter

[/td][td][/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2010, 01:39:39
Iris mellita ist der winzigste Zwerg, den ich kenne. Nur 3 cm hoch dieses Jahr an dieser Stelle:

[td]

Iris mellita

[/td][td]

Iris mellita mit Carex humilis

[/td][/table]

Carex humilis ist auch ein winziges Ding, das schnell verloren gehen kann.

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Laurin am 01. Mai 2010, 09:15:23
ein Fund aus Krk
(http://)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Laurin am 01. Mai 2010, 09:16:09
ein weiterer aus der Türkei
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: knorbs am 01. Mai 2010, 17:18:46
wie ist das nun mit der mellita...gültiger artname oder syn. zu suaveolens?

hier meine iris reichenbachii von heute, höhe ~10cm



Iris reichenbachii



edit: schreibfehler berichtigt ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2010, 23:07:29
sehr schönes Bild! Meine Iris reichenbachii blüht dieses Jahr auch wieder überreich. Die Iris pumila fo cyanea daneben leider dieses Jahr nicht. Ob nächstes Jahr dann ist fraglich, vermutlich möchte sie wieder umgepflanzt werden. :(

Wegen der Iris mellita und Iris suaveolens, ich verwende den Namen unter dem ich sie bekommen habe. Eigentlich ist der Iris mellita 'Atropurpurea'. Aber den letzten Teil schenke ich mir, weil ja jeder sieht, dass es nicht die gelb blühende Form ist.

Iris suaveolens ist aber richtiger.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 05. Mai 2010, 01:10:49
und typisch für die Iris x germanica, sie sind genau zwischen den Zwergiris und den Mittelhohen Iris:

Eine sehr schön blaue Bitone:



Iris x germanica [Maisgeier]

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 11. Mai 2010, 00:49:46
Iris kochii, wie immer sie zu den Iris x germanica steht, ist eine auffällig adrette Pflanze:

[td]

Iris kochii D [Hans]

[/td][td]

Iris kochii [Hans]

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 22. Mai 2010, 01:15:23
überraschend heute: die Iris pallida subsp. illyrica. Wenn sie das ist. In der World Checklist of selected Plant Families des Kew Gardens ist diese Schreibweise akzeptiert.

[td]

Iris cengialti vielleicht pallida subsp_

[/td][td]

Iris cengialti vielleicht pallida subsp_

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: sarastro am 22. Mai 2010, 07:02:17
Die stimmt aber nicht, Pearl. Iris chengialtii ist ein Endemit der Südalpen und eine nahe Verwandte zu Iris pallida, mit dem typischen weißen Strich. Iris illyrica kommt weiter unten in Kroatien vor und ist I. chengialtii sehr ähnlich, ist aber großblumiger.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 23. Mai 2010, 00:22:09
sarastro, was genau stimmt jetzt nicht? Welchen typischen weißen Strich meinst du?

Es gibt als Bestimmungsmerkmal einen violetten Strich. Der befindet sich an der Basis der Hüllblätter. Die sind wie bei Iris pallida auch an den Knospen trockenhäutig aber nicht weiß, sondern beige.



Iris pallida subsp illyrica Hüllblatt mi



Die Iris pallida subsp. cengialti, Iris cengialti Ambrosi Monte Cengialti in der Nähe von Roveredo, ist hellblau eintonig gefärbt, die Iris pallida subsp. illyrica Tommasini an der Adria Küste, Kroatien, hat einen helleren Dom und ist kräftiger blauviolett.

Die gezeigte Pflanze ist - ich hatte ursprünglich wegen der Verwandtschaft dieser drei Pflanzen geschrieben, Iris pallida subsp. cengialti fo illyrica - von Simon und als Iris illyrica ausgezeichnet gewesen. Die im Augenblick akzeptable Bezeichnung ist Iris pallida subsp. illyrica.

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 23. Mai 2010, 00:28:02
die ganze Pflanze:

[td]

Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Blü

[/td][td]

Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Pfl

[/td][/table]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 23. Mai 2010, 00:29:17
hier noch einmal Hüllblätter:



Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Hül



und eine Gegenlichtaufnahme der schönen sehr gleichmäßigen - für eine Spezies - Blüte



Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Geg

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 23. Mai 2010, 00:30:32
vielleicht klärt es sich ja auf, falls irgendetwas nicht stimmt.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: sarastro am 24. Mai 2010, 09:07:13
Wenn dein Exemplar von Dr. Simon ist, so stammt dies sicher von der damaligen Exkursion aus Yugoslavien Ende der 70er-Jahre. Die Iris illyrica hatte ich damals bei meinem ehem. Chef in der Schweiz bewundern können, der diese ebenfalls mitbrachte. Was mich bei deinen Bildern irritiert, ist der Violettton in der Blüte und dieser leicht "getigerte" Ansatz in der Blüte. Ich habe sie viel blauer in Erinnerung.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2010, 11:50:50
Sarastro, eine Verwechslung schließe ich nicht aus. Aber die Blüten sind schon sehr blau, wenn man die Skala bei Bartiris kennt. Ich bekomme es nicht auf dem Foto hin, es ist immer zu rötlich. Ein bekanntes Phänomen bei dem Blau von Pflanzen, das immer irgendeine Abstufung von Violett ist.

Wegen der Schlundaderung: Dykes schreibt: "Falls, ... which is veined with brown purple on a grey-white ground."

Ansonsten blue purple. Mit hellerem Dom.

Das ist das besondere an dieser Pflanze ein auffällig schönes dunkles Blauviolett und eine sehr gute Form, alles in allem. Ihr fehlt der auseinader klaffende Dom, den die viel früher blühenden Iris x germanica haben völlig.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Laurin am 25. Mai 2010, 19:14:21
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Christina am 27. Mai 2010, 20:27:49
Iris variegata hat heute ihre erste Blüte geöffnet:
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Windsbraut am 27. Mai 2010, 20:48:09
Vielleicht mögen die Kenner hier mal einen Blick drauf werfen:



Iris pallida



Die habe ich als Iris pallida irgendwo aus dem östlichen Mittelmeerraum mitgebracht bekommen. Müsste nochmal nachfragen, von wo genau.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: irisparadise am 27. Mai 2010, 20:55:01
ist auf jeden Fall keine I. Pallida

Ich würde sie eher als I. Germanica einstufen
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: irisparadise am 27. Mai 2010, 20:58:03
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Windsbraut am 27. Mai 2010, 21:09:10
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B

@irisparadise: auf welche Iris beziehen sich deine Antworten - auf meine oder die von der Insel Krk?

Bei meiner erkenne ich keine große Übereinstimmung mit der I. germanica.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 27. Mai 2010, 21:19:32
Iris variegata ( Linaeus).
 Auch eine meiner ausgesprochenen Lieblinge. Danke ,riesenweib. :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 27. Mai 2010, 21:24:31
ah, das ist die dunkle form, die ich vor jahren von knorbs bekam (danke, knorbs :-* ). Ich mag sie sehr.

 :) ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Christina am 27. Mai 2010, 21:27:50
oh, eine dunkle Form gibts auch! Sehr schön!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 27. Mai 2010, 21:39:06
Sollte wohl langsam Iris variegata "Europa" heissen, so wie die "rumkommt" in der Weltgeschichte....... ;D ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: knorbs am 28. Mai 2010, 00:58:21
was da wohl reingemendelt hat? ;D soweit ich mich erinnere erkennt man diese "dunkle" farbform der variegata schon am blatt...die blattbasis ist so purpurfarben überhaucht. war aus einer absaat meiner variegata eines tages in der nähe des horstes aufgetaucht. da ich keine anderen bartiris habe, kann ich nur daraus schlussfolgern, dass meine variegata schon nicht mehr rein waren, da die sämlinge daraus alle etwas streuten.



Iris variegata
NZ aus GdS-Saatgut

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 28. Mai 2010, 11:07:41
ja, ich erkenne sie auch nicht blühend am rot überhauchten blattgrund als Iris variegata 'Knorbs' (ich gebe sie immer unter diesem namen weiter :) )
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irisfool am 28. Mai 2010, 11:09:22
und schau mal was die I, var Lineé für dicke Hüllblätter hat!!!!
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 31. Mai 2010, 00:58:28
Iris variegata ( Linaeus).
 Auch eine meiner ausgesprochenen Lieblinge. Danke ,riesenweib. :D

das ist keine Spezies, sondern eine Sorte. Sicher.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 31. Mai 2010, 01:00:22
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B

Iris kochii, so wie wir sie in Pruhonice vorgestern gesehen haben. Und wie meine von Irishans aussieht. S.O.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 31. Mai 2010, 01:01:50
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B

@irisparadise: auf welche Iris beziehen sich deine Antworten - auf meine oder die von der Insel Krk?

Bei meiner erkenne ich keine große Übereinstimmung mit der I. germanica.

wir haben gerade einen ganzen Acker von Iris x germanica gesehen. Es guibt unwahrscheinlich viele lokale Formen. Deine ist eine zweitonig blauviolette. Mehr kann man nicht sagen.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: riesenweib am 31. Mai 2010, 08:06:14
zu
...das ist keine Spezies, sondern eine Sorte. Sicher.

eine absaat, keine sorte:
...war aus einer absaat meiner variegata eines tages in der nähe des horstes aufgetaucht. da ich keine anderen bartiris habe, kann ich nur daraus schlussfolgern, dass meine variegata schon nicht mehr rein waren, da die sämlinge daraus alle etwas streuten....

ich nenne sie hochoffiziell 'Knorbs'
... Iris variegata 'Knorbs' (ich gebe sie immer unter diesem namen weiter ...
. Er hat sich bis jetzt nicht gewehrt gegen diesen namen ;D

lg, brigittte


Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 02. Juni 2010, 00:15:47
Verwechslung ist wahrscheinlicher, als Sämling. Selten steigt ein Phoenix aus der Asche wie Kupferhammer:



Kupferhammer



ähnlich ist noch Flammenschwert und ein paar andere ...
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: oile am 02. Juni 2010, 08:37:10
Ist das jetzt eine botanische Art? Oder doch Sorte?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: partisanengärtner am 02. Juni 2010, 08:49:26
Wer lesen kann ist klar im Vorteil und muß die Wahrscheinlichkeit seltener bemühen. ;D 8)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: zwerggarten am 02. Juni 2010, 08:49:31
kupferhammer gilt als sorte - aber ob es die sorte wirklich noch gibt... ich habe einige variegata-artige pflanzen, die diese und jene sorte sein sollten: und völlig gleich aussehen. erstmals pearls gaius bringt abwechslung in die sache. :)

nachtrag: die hier gezeigte kupferhammer sieht anders als meine fragwürdigen und anders als gaius aus - die chancen stehen gut, dass pearl die richtige sorte hat und zeigt. ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 24. Juli 2010, 22:00:07
Wieder eine Iris weniger die mir Kopfzerbrechen bereitet!
Ich hab sie von dir letzes Jahr bekommen und nach der Blüte heuer als Iris squalens oder eine der allerersten Sorten vor 1900 eingestuft.
mit Sicherheit ist es keine der gängigen Variegatasorten wie Kupferhammer, Maori King Maori Princess, Bronzeschild, Goldvliess, Iriskönig, Fro, Flammenschwert, usw.

Meine Frage an Knorbs wäre: Hast du die Iris variegata als Samen bekommen und streuen diese Sämlinge? Oder streuen erst die Sämlinge deiner Pflanze?

Ist es ersteres, ist es eine klare Sache. Das GdS Mitglied von dem der Samen stammte hatte in der Nähe eine alte diploide Sorte stehen, vielleicht eine von den obigen, und daraus ist diese Iris entstanden. Eine Befruchtung von I variegata ist nur mit alten Bartirissorten möglich da neuere Sorten Tetraploid sind (48 anstatt 24 Chromosome haben). Wenn der Samen aus mehreren Samenkapseln des I variegata Horstes stammt ist es möglich das bei Aussaat kunterbunt reine Variegatas und verschiedene Kreuzungen aufgehen.

Ich würde vorschlagen Knorbs verpasst der Iris einen Namen und macht sie zur
Sorte.

Wer interesse daran hat (über PM bei mir melden) ich hab heuer ausnahmsweise die Samenkapseln von Iris variegata regina stehen lassen. Daraus ist eben auch obiges Specktrum möglich.



Iris variegata ( Linaeus).
 Auch eine meiner ausgesprochenen Lieblinge. Danke ,riesenweib. :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 25. Juli 2010, 00:22:10
Liebe Stefanie deine ist sicher eine I germanica (vielleicht Typ Amas/macrantha) (wird ca 80 cm hoch) sie hat grüne Spaten (Blütenhüllblätter) an den Knospen.

An Laurins Iris von Krk sind die Spaten trockenhäutig, ist mit großer Sicherheit I pallida var. cengialti (wird ca 50 cm hoch)

Beide Iris habe ich letztes Jahr von der Insel Brac mitgebracht und dürften mit euren übereistimmen. Die Germanica aus Kultur und die Pallida var. cengialti aus der Natur






Vielleicht mögen die Kenner hier mal einen Blick drauf werfen:



Iris pallida



Die habe ich als Iris pallida irgendwo aus dem östlichen Mittelmeerraum mitgebracht bekommen. Müsste nochmal nachfragen, von wo genau.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Irishans am 25. Juli 2010, 01:11:25
Iris germanica:
Müsste stimmen, vermutlich ein Typ den ich von den Pyrenäen und vom Kaiserstuhl habe. Es dürfte auch der Typ sein den Dykes als Iris germanica var. nepalensis bezeichnet. Weitere Namen: Purple King, Iris germanica var. atropurpurea, Iris spectabilis, usw. Wenns stimmt was in den Büchern verzapft wird dann kommt dieser Typ von Katmandu in Nepal (Wallich 1830) bis zu uns vor. Was für eine Verbreitung durch Seidenstraße und Römer spricht.

Iris squalens:
Sind nicht beide der gleiche Typ, die "Rennweg" und die "Pfalz"?

Ich hab die Pfalz letztes Jahr von dir bekommen, nach erster Überprüfung ist sie gleich mit der Iris die ich von meiner Nachbarin (Nähe München) aus Altkultur (mindesten 50 Jahre) bekommen habe.
Mein Rückschlüsse:
- Es ist kein Zufallssämling
- Wenn sich noch weitere Kulturvorkommen finden lassen ist sie ziehmlich sicher von einer überregionalen Gärtnerei verbreitet worden. Was auch für eine alte Sorte spricht ( G&K oder Lemon)
-keine Typische Squalens (I variegata X I pallida) eher (I variegata X I flavescens)
diese Kreuzug kann Natürlich oder durch Zucht entstanden sein. Die Gartenwürdigkeit der Pflanze lässt beide Möglichkeiten offen.

Iris sambucina:
Ist der "Typische Typ" dürfte in der Schwäbischen Alb auch in der Natur vorkommen.
Was allerdings im Internet an Text und Bildern zu I sambucina steht ist ein haarsträubendes Durcheinander.










in der letzten Zeit konnte ich einige Iris für mich neu einordnen und nun Frage ich Euch ob Ihr meiner Einordnung zustimmen könnt.

Iris germanica:
diese hat eine Kollegin aus Südfrankreich mitgebracht


Iris germanica "Beaune"




Iris squalens:
diese fand ich in Stuttgart auf der Wangener Höhe


Iris squalens "Rennweg"



und diese steht schon länger bei meinen Nachbarn in der Pfalz
Leider konnte ich kein passendes Vergleichsbild im Internet finden.


Iris squalens "Pfalz"




Iris sambucina:
bekam ich auf einer Staudenbörse auf der schwäbischen Alb. Jetzt habe ich mal dran geschnuppert und sie duftet phantastisch.


Iris sambucina "Schwäbische Alb&quo



Was meint Ihr, stimmt das so???

Ingeborg

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Rosenfee am 09. August 2010, 20:52:55
Habt Ihr eine Idee, wo Iris orjenii zu beziehen sind?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Traudi am 09. August 2010, 21:26:32
Hallo,

ich lese gerade diese Beiträge und ICH BIN BEGEISTERT !

Auch in meinem Garten gibt es solche Sorten, die waren teilweise schon vor 40-50 Jahren da und damals schon alt. Sie stehen an den unattraktivsten Stellen am Zaun, werden nie gepflegt oder gegossen, allenfalls werden im Spätherbst die alten/trockenen Blätter abgerecht.
Sie bedanken sich dafür indem sie jedes Jahr unverdrossen wiederkommen und in Massen blühen.

Eigentlich habe ich mich bisher ein bisschen - hmm - für sie geschämt. Die Farben sind nicht sehr klar, der Dom nicht geschlossen, die Hängeblätter hängen schlapp herunter, die Stängel sind nicht allzu stabil. Dem Vergleich mit den Nobelsorten, die ich zwischendurch auch hatte, konnten sie niemals standhalten.
Aber: Die Nobelsorten sind im Lauf der Jahre verschwunden, die alten Sorten noch immer da und sie blühen zuverlässig alle Jahre wieder.

Daher haben mich Eure Beiträge richtig gefreut. Künftig werde ich die vernachlässigten Schönen mit mehr Hochachtung behandeln.

Gruß
Traudi
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 09. August 2010, 22:44:23
Traudi, für dich gibt es verschiedene andere threads: Iris aus Omas Garten oder Historische Schwertlilien. Die hier sind Spezies und keine Sorten. :-\ Ja, es gibt Pflanzenliebhaber, die nur auf Spezies aus sind.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: irisparadise am 11. August 2010, 21:44:31
Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B

Nachtrag:

Das gezeigte Bild habe ich im Merian Park in Basel gemacht, wo sie seit Jahren (Jahrzehnten?) als I. Germanica Typ B angeschrieben ist war. Inzwischen wurde sie mit einem neuen Schild versehen: I. Kochii ;D ;D ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 12. August 2010, 03:29:42
 :D

Hier wäre eine aus Kroatien von der Insel Krk


zum Vergleich:

I. Gemanica Typ B

Iris kochii, so wie wir sie in Pruhonice vorgestern gesehen haben. Und wie meine von Irishans aussieht. S.O.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Cyps am 14. August 2010, 22:47:27
Habt Ihr eine Idee, wo Iris orjenii zu beziehen sind?

Ich habe meine Pflanzen vom Erstbeschreiber erhalten. Wenn Interessantes aus der Eupogon-Gruppe zum Tausch bereit liegt, gibt er auch Teilstücke an Spezialisten ab. An den 2 Standorten am Mt. Orjen sind die Pflanzen selbst mit GPS nicht zu finden.

http://www.cypripedium.at/Fotoalbum%20Iridaceae/Iris%20orjenii.jpg
http://www.cypripedium.at/Fotoalbum%20Iridaceae/Irisbilder%202010/Iris%20orjenii%202010.JPG
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Cyps am 14. August 2010, 23:04:24
hier noch einmal Hüllblätter:



Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Hül



und eine Gegenlichtaufnahme der schönen sehr gleichmäßigen - für eine Spezies - Blüte



Iris pallida subsp_ illyrica [Simon] Geg



Sind die Fotos farbecht ?

Ich habe noch nie eine zweifärbige I. illyrica ( Iris cengialti Ambrosi ex A. Kern. subsp. illyrica (Asch. & Graebn.) Poldini, comb. nova) gesehen.
Ich kenne 100te Pflanzen von Triest südlich über die Kvaner Bucht die kroatische Küste entlang, doch sind alle einfärbig.

Ich schliesse mich Sarastros Meinung an, dass es sich nicht um I. illyrica handeln kann. Einige Originalpflanzen unter http://www.cypripedium.at/news_3.html
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 12. April 2011, 23:21:29
bald beginnt die Irissaison auch hier und ich werde dieser Frage nachgehen! Außerdem werde ich versuchen die Standorte, an denen ich Spezies aufpflanze separat zu halten, damit Verwechslungen seltener werden. Und ich werde neue Pflanzen erst einmal in Töpfen kultivieren um sie kennen zu lernen und eventuelle Verwechslungen der Gärtnerei in der ersten Saison zu bemerken.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Elro am 12. April 2011, 23:59:05
Heute geht Plum Lucky auf :D
Sie war am Abend schon halb aufgeklappt.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 25. April 2011, 22:47:18
aus dem Klostergarten in Lorsch eine Iris, die nach den strengen Kriterien der Historiker und Frau Platte dort aufgepflanzt sein darf:

[td]

Lorsch Iris reichenbachii

[/td][td]

Lorsch Iris reichenbachii gut

[/td][td]

Lorsch Iris reichenbachii näher

[/td][/table]

ob sie im Lorscher Codex erwähnt ist, weiß ich nicht. Walahfrid Strabo hat sie möglicherweise beschrieben.

Ich halte sie für eine Iris reichenbachii. Iris pumila und Iris lutescens scheiden beide aus.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: zwerggarten am 26. April 2011, 00:35:25
[size=-2]göttin, ich brauche unbedingt kiesmulch für meine iris - das sieht einfach so richtig aus![/size]
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: gartenfex999 am 26. April 2011, 11:31:47
Hallo
Eine meiner Iris
ich weis leider nicht welche es ist.

(http://i21.servimg.com/u/f21/16/21/61/85/th/dsc02910.jpg)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 26. April 2011, 23:50:42
Hallo
Eine meiner Iris
ich weis leider nicht welche es ist.

(http://i21.servimg.com/u/f21/16/21/61/85/th/dsc02910.jpg)

Iris mellita Syn Iris suaveolens, die knorbs neulich gezeigt hat?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: sokol am 27. April 2011, 06:31:07

An den 2 Standorten am Mt. Orjen sind die Pflanzen selbst mit GPS nicht zu finden.


Schöne Iris Cyps. Warum kann man die nicht finden? Sind die Fundorte schon erloschen?

Ich war letztes Jahr anlässlich eines Bildes einer Fritillaria in Wikipedia dort. Wir haben sie gefunden und ich glaube immer noch nicht, dass das Frit. messanensis ist. Aber vielleicht überzeugt mich noch jemand davon.
Es ist eine tolle, wilde und sehr einsame Landschaft.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Cyps am 27. April 2011, 21:18:44

An den 2 Standorten am Mt. Orjen sind die Pflanzen selbst mit GPS nicht zu finden.


Schöne Iris Cyps. Warum kann man die nicht finden? Sind die Fundorte schon erloschen?

Ich war letztes Jahr anlässlich eines Bildes einer Fritillaria in Wikipedia dort. Wir haben sie gefunden und ich glaube immer noch nicht, dass das Frit. messanensis ist. Aber vielleicht überzeugt mich noch jemand davon.
Es ist eine tolle, wilde und sehr einsame Landschaft.


Ich selbst war noch nie in diesem Gebiet unterwegs. Meine Angaben stützen sich auf schriftliche Mitteilungen des Beschreibers. Er versuchte 2009 die Stellen mittels GPS wieder zu finden, scheiterte aber auf Grund des schweren Geländes !

Ich möchte aber nächstes Jahr bezüglich Iris adriatica ( bevor sie verschwindet), bzw. um Cr. malyi und Cr. biflorus ssp. weldenii im Biokovo am Standort zu sehen, sowie Arum nigrum, in diese Richtung....

Auch Iris bosniaca soll sich deutlich von Iris reichenbachii unterscheiden (?!), dies wäre auch einen Abstecher wert.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:37:00
So. Hier probier ichs nochmal 8)

Standort: Boga Würzburg. Mediterrane Felssteppe. Diese hier ist mir sofort aufgefallen. Welche könnte es sein? Spontan ist mir Iris hoogiana eingefallen, ich meine die mal auf einem Bild gesehen zu haben.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:40:21
Diese finde ich auch sehr hübsch in all dem Grau. Leider waren keine Schilder dran, ein Zeichen, dass es was Seltenes ist 8)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:43:47
Iris taochia. Diese hatte ein Schild ;D

Toll, diese Arten. Ich könnte mich grad begeistern ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:47:31
hier das Bild dazu (sorry, sehr klein)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2013, 00:49:41
die Pflanze auf dem ersten Bild sieht aus wie eine Iris kochii. Das Laub ist sehr gedrungen aber nach Dykes ist das kein Kriterium, sondern standortabhängig. Diese Bart-Iris gehört zur Gruppe der Iris Germanica, Iris germanica Aggregat. In unserem Breitengrad sterile Pflanzen.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 09:19:32
Das käme hin. Zu der findet man ja überhaupt kaum was im Netz. Scheint recht unbekannt oder heikel zu sein. Aber schön :D

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2013, 11:05:48
kaum was ist gut. ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 11:08:47
kaum was ist gut. ;D
Ok, relativ wenig und erst mal auf englisch.
Bei andern Iris kommt jedenfalls mehr ;)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2013, 11:28:42
ja, natürlich auf Englisch, denn in Deutschland ist das Interesse an botanischen Bart-Iris völlig marginal. Es gibt nur zwei Liebhaber mit gründlicheren Kenntnissen auf dem Gebiet. Die deutsche Liebhabergesellschaft unterstütz ausschließlich die Züchtung tetraploider Schaupflanzen.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 12:50:04
. Es gibt nur zwei Liebhaber mit gründlicheren Kenntnissen auf dem Gebiet.
Wer neben dir noch? ;D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2013, 13:00:46
mich habe ich nicht mitgezählt! ;) ;D Irisparadise und Irishans meinte ich. In der deutschen Liebhabergesellschaft war es vor Jahrzehnten Dr. Peter Werckmeister. Er hatte keinen Nachfolger, der seine Arbeit weitergeführt hätte, leider. Anfragen in der Richtung haben bei der Leitung der Gesellschaft nur süffisante Antworten geliefert.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 13:08:47
Iris kochii hat einen blauen Bart. Lt. JelittoSchachtSimon ???

Diese hat aber einen gelben Bart. ::)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: tomir am 18. Mai 2013, 19:51:42
Auch eine hübsche und gerade in Blüte (zumindest am Naturstandort) - Iris imbricata
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2013, 20:52:14
Iris kochii hat einen blauen Bart. Lt. JelittoSchachtSimon ???

Diese hat aber einen gelben Bart. ::)

gelb und weiß ist der Bart. Hier. Dykes ist der einzige, der die Pflanzen aufgepflanzt, gesichtet und beschrieben hat. Eine ganz große Metastudie.

Die mit dem blauen Bart sind Iris aphylla.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 21:29:58
Die sehen aber auch alle so ähnlich aus 8)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: jutta am 30. Mai 2013, 13:04:01
Heute von einem Kurzradausflug. Iris variegata am Naturstandort. Es war sehr winding und die Regenwolken kamen schnell näher, aber einige Fotos habe ich doch geschafft.

(http://up.picr.de/14663155pr.jpg)

(http://up.picr.de/14663210ow.jpg)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Mai 2015, 11:11:44
Meine erste blühende Iris in dieser Saison. Ein Mitbringsel aus Italien. (Kalabrien? oder auch Toskana)

Könnte das Iris marsica sein?
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2015, 15:24:48
Hmmm ???
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2015, 15:25:40
Knospe dazu. Sehr elegant.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2015, 15:28:05
Dieses Blau :-*
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 10. Mai 2015, 16:45:36
Hmmm ???

Ganz genau kann ich es nicht sehen, auf den Bildern kann ich kein Laub am Stängel ausmachen. Wenn dem so ist, so dürfte es sich um einen Typ oder ihr nahestehenden Abkömmling von Iris aphylla handeln. Diese Art hat(te) ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist recht formenreich, es gibt Typen mit 30cm, ich sah sie aber auch schon mit knapp 1 Meter.

Neben dem laublosen Stiel ist das nahezu komplette Einziehen im Winter ein Merkmal von Iris aphylla.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Christina am 10. Mai 2015, 19:11:54
nichts besonderes eine I. florentina. Sie duftet herrlich, ich hoffe sie gehört hierher und nicht zum den Hybriden.

(http://666kb.com/i/cyik7k089pea6j8jt.jpg)

I. germanica

(http://666kb.com/i/cyik9blf2lwjttz49.jpg)


Beide machen mir große Freude, sie sind so herrliech unkompliziert
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 12. Mai 2015, 14:16:39

Könnte das Iris marsica sein?

nein. Iris aphylla ist so mehrtriebig.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: maliko am 14. Mai 2015, 12:15:17
botanisch, historisch ? auf jeden Fall ratlos...

(http://thumbs.picr.de/21903326mk.jpg)

Sieht ein wenig nach "Rheintraube", ein wenig nach denen von Mediterraneus aus.
Höhe 90 - 100 cm, insgesamt grazil.
Stammt aus einem alten Garten, in dem bis in die 50er Jahre gegärtnert wurde, dann verbracht.

Über "sachdienliche Hinweise" würde ich mich freuen :)
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 14. Mai 2015, 12:33:15
botanisch, historisch ? auf jeden Fall ratlos...

(http://thumbs.picr.de/21903326mk.jpg)

Sieht ein wenig nach "Rheintraube", ein wenig nach denen von Mediterraneus aus.
Höhe 90 - 100 cm, insgesamt grazil.
Stammt aus einem alten Garten, in dem bis in die 50er Jahre gegärtnert wurde, dann verbracht.


Über "sachdienliche Hinweise" würde ich mich freuen :)

Eher die Pflanzen die so als Iris germanica/spectabilis umlaufen, die findet man öfters als letzte Relikte von aufgelassenen Gärten. `Rheintraube´ siehe unten.

Edit: hatte ins Zitat geschrieben.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 14. Mai 2015, 15:49:05
Iris pallida, welche ich sehr elegant finde, scheint zumindest hier weiter verbreitet als die dunkelblauen frühen Iris, momentan leuchtet sie gefühlt aus jedem Garten.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 14. Mai 2015, 15:52:06
Diesen Typ von Iris pallida habe ich aus wild entsorgten Gartenabfällen "bekommen", die Blüten sind dunkler als die der normalen. Kennt irgendjemand Iris pallida var. dalmatica? Sie soll sich ja ausschließlich durch die etwas dunklere Blüte unterscheiden, was hier gegeben wäre.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2015, 15:59:09
Hmmm ???

Ganz genau kann ich es nicht sehen, auf den Bildern kann ich kein Laub am Stängel ausmachen. Wenn dem so ist, so dürfte es sich um einen Typ oder ihr nahestehenden Abkömmling von Iris aphylla handeln. Diese Art hat(te) ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist recht formenreich, es gibt Typen mit 30cm, ich sah sie aber auch schon mit knapp 1 Meter.

Neben dem laublosen Stiel ist das nahezu komplette Einziehen im Winter ein Merkmal von Iris aphylla.

Der Stiel ist grau, das Laub grau. Auffällig ist der große Dom, im Vergleich zu den Hängeblättern. Der Dom ist oben "waagrecht" da die Domblätter rechtwinklig abknicken.
Die Knospe bläst sich auf, wie ein Ballon. Kann man hier erkennen.

Die Blüte passt nicht so recht im Verhältnis zur Pflanze. Kleine Blätter, dünner Stängel, große flatterige Blüte.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 14. Mai 2015, 16:00:58
Sie ist hier wahrscheinlich genauso falsch wie im anderen Thread: Iris flavescens. Es soll sich um einen Bastard aus Iris pallida und Iris variegata handeln. Ich habe zwei Typen, die sich eigentlich nur durch die etwas unterschiedliche Blütengröße unterscheiden, links der mit den größeren, rechts der mit den etwas kleineren Blüten.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2015, 16:01:34
florentina, germanica, pallida.....und die alte dunkle...

Wunderschön! :D
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pumpot am 14. Mai 2015, 21:03:24
Ich liebe diese morbide Farbe - Iris imbricata
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Scabiosa am 15. Mai 2015, 10:55:58
Wunderschön, diese Iris pumpot. Ist sie völlig winterhart? John Lindley hat sie 1845 beschrieben und benannt, habe ich gelesen. Leider sah ich sie noch nie in natura.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: pumpot am 15. Mai 2015, 14:11:20
Die ist bisher absolut problemlos und wächst auch gut.
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: maliko am 17. Mai 2015, 08:29:57
@Krokosmian
Danke Dir fùr die Bestimmung.
Also kein Fund von historischer Bedeutung :)
 
Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 17. Mai 2015, 09:52:43
@Krokosmian
Danke Dir fùr die Bestimmung.
Also kein Fund von historischer Bedeutung :)
 


Ganz ausdrücklich keine Bestimmung, dafür habe ich mich zu kurz mit historischen Schwertlilien beschäftigt, eigentlich nur an der Oberfläche gekratzt. Ich glaube in deiner Pflanze die alte Iris germancia/spectabilis zu erkennen, vielleicht geht aber einem wahren "Historische-Iris-Spezialisten" das Herz auf, wenn er sie sieht!

Und Iris haben immer Bedeutung... ;)

Titel: Re:Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: maliko am 17. Mai 2015, 09:58:54
Ach, diese Worte... ;) Bestimmung, Hilfe, Rat oder Idee -
Danke !
Titel: Re: Bartiris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 10. Oktober 2016, 21:20:50
Hier passt das auch hin...

gerade heute erreichte mich eine Anfrage von Milan Blazek, ob ich wüsste wo man eine weiß blühende Iris pallida bekäme.

hier haben sie soviel davon, daß sie sie verkaufen  :)

Milan schreibt, dass Sándor einer seiner besten Freunde sei, er viele Iris aus seiner Sammlung habe, aber die weiße Iris pallida sei aus Kotor. Montenegro, wie ich im Netz sehe.

Wirklich sehr gelegentlich ist mal am Rande was von weißblühenden Iris pallida zu lesen, will man sie als Pflanzen haben, muss man sie offensichtlich suchen. Im Gegensatz zu den blauen Formen, welche dann doch gelegentlich auch heute noch in nicht buntlaubiger Form angeboten werden und natürlich in vielen Gärten, oftmals "schon immer", wachsen.

Momentan frage ich mich, warum die Weißen so total versenkt sind? Warum sie offensichtlich nicht zum Fundus der historischen Gartenpflanzen gehören. Im Gegensatz zu anderen Bartiris-Arten und "Pseudoarten".

Rein optisch dürften sie der milchblauweißen Iris florentina  (welche bei aller Sympathie zwar nicht die Hässlichste, aber eben auch nicht die Schönste ist) kaum unterlegen gewesen sein. Sind sie womöglich schwachwüchsig und sensibel, wohingegen selbst die Buntlaubigen am richtigen Standort durchaus langlebig sein können?

Oder haben sie sich einfach gut versteckt? Und wurden erst gefunden, als es schon genügend weiße Gartensorten gab? Es nicht mehr sinnvoll war, sie "auf den Markt" zu werfen? Gibt es sie gar erst seit (zu) kurzer Zeit?
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2016, 23:50:29
also, Milan Blazek hat zwei Albinoformen von Iris pallida in den Bergen von Jugoslawien gefunden und eine Pflanze, bei der die Hängeblätter blau überlaufen und zart getönt sind. Etwas intensiver als bei Iris florentina. Diese Pfalnze ist ihm verloren gegangen. Ursprünglich wurde sie in Leotar gesammelt.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: sokol am 11. Oktober 2016, 07:34:14
Ist mit Leotar der Berg oberhalb Trebinje in der südlichen Herzegowina gemeint?
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2016, 12:14:54
ja, ehemaliges Jugoslawien.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: sokol am 11. Oktober 2016, 13:10:46
danke!
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 11. Oktober 2016, 19:53:05
...in den Bergen von Jugoslawien gefunden ...

Man sollte wirklich die Möglichkeit haben, im Spätfrühling in Südeuropa und im Kaukasus unterwegs zu sein, nur um Iris und Paeonien zu suchen. Im Herbst in Nordamerika wegen Astern, danach überall und nirgendwo wegen Chrysanthemen. Vielleicht werde ich doch noch mal Privatier...

Aber ob jeder weißliche Iris pallida-Findling auch für den Garten unerlässlich ist...? Der Sammler benötigt sie freilich unbedingt, hoffe, dass hier auch mal irgendwann eine oder mehrere wachsen.

Momentan freue ich mich über Kasbeks I. pallida aus Georgien (danke nochmal!!!) und das Mitbringsel eines Kollegen aus dem Kosovo. Welches zwar sicherlich keine besondere Form, dort aber wohl aus einem der letzten behüteten Relikte eines kleinen sehr lokalen Vorkommens stammt. Möglicherweise eher halbwild, jedenfalls geriet sie dort tatsächlich ein wenig zwischen die Kriegsfronten...

Ferner lief mir hier eine Gartenform aus einem ehemaligen Bürstenfabrikantengarten über den Weg, niedrig, aber deutlich großblumiger. Vielleicht Hybride, dann aber mit wenig fremdem Blut. Soweit ichs beurteilen kann.

So sehr ich ja auch die großblumigsten TB-Sorten mag, auf Iris pallida fahr ich irgendwie total ab!
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2016, 00:41:50
... auf Iris pallida fahr ich irgendwie total ab!

völlig verständlich, sie ist so zuverlässig und hat das gesündeste Laub.

Das Problem beim Reisen in Iris-Länder ist ja dieser Grundkonflikt. Sehr störend. Buddel ich oder nicht. Jetzt in Südfrankreich hatte ich in der ersten Woche die tiefe Einsicht, dass ich die dort heimischen und hübschen Pflanzen auch ohne weiteres dort lassen könne. Ich habe ja genug. Außerdem kann ich immer wieder dort hin fahren und die Pflanzen dort genießen. Zusätzlich habe ich auch noch die Fotos, die ich mir auch außerhalb der Saison anschauen kann.

In der zweiten Woche sah das dann ganz anders aus und zuletzt hatte ich 9 PET Flaschen, die ich zu Containern umgebaut hatte, voll mit hübschen Sachen. Ich fand mich dann was sittenlos. Sehr bedauerlich.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: zwerggarten am 12. Oktober 2016, 07:41:05
pfui! ;D
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 12. Oktober 2016, 09:30:08
Fürwahr! Scheint aber bei Frauen ab einem gewissen Alter nichts komplett Ungewöhnliches zu sein ;D.

Wenn meine Eltern aus dem Urlaub zurückkamen, dann war es fast schon ein festes Ritual, dass meine Mutter mir eine Tüte in die Hand drückte. Drin waren ebensolche aufgeschnittenen PET-Flaschen. Mit bspw. Saxifraga paniculata vom Reschensee, Armerien von irgendeinem Deich oder einem rotweinschwer duftendem Veilchen aus Oberitalien. Auch mal ein Iris-Sämling, der sich aber als hundsgewöhnliche I. pseudacorus entpuppte, jetzt ist der komplette Beitrag OT... Leider ist Vieles davon 2012 verreckt...

Für Empörte: sie hat immer darauf geachtet nichts Seltenes mitzubringen, immer nur aus Massenbeständen einer Art. Weswegen auch nie was wirklich Seltenes aus den Flaschen rauskam. Und ein gefülltes Hepatica aus dem Berchtesgadener Land, blieb stehen und wächst vielleicht immer noch dort. Falls es niemand Anderes gefunden hat :(.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Oktober 2016, 14:34:03
pfui! ;D

Ja echt. Du bist ja noch schlimmer als ich  ;D

Desweiteren halte ich das wie Krokosmians Mutter. Nur wo viel ist, wird ein bißle abgezwackt. Oft "rette" ich ja auch nur Pflanzen von Trampelpfaden, Parkplätzen, was weggeschwemmtes, offen daliegendes und so. Und auf Wiesen könnte ja ne Kuh drauftreten 8)
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 10. Juni 2018, 11:36:26
hier ist seit 2016 auch nichts mehr passiert, aber immerhin, das Thema wurde immer mal wieder aufgegriffen.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 11:20:28
Hier werden die beiden im Herbst 2017 2018 eingezogenen Formen von I. x nyaradyana demnächst zu Erstblühern werden  :D Auffällig an beiden sind die violetten Knospen.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68239.0;attach=779675;image)
.
wegen des Namens war ich skeptisch und ich hatte auf plantarium.ru verlinkt, Iris nyaradyana, auch Bilder. Auf der Seite gibt es auch Bilder von Milan Blazek.
.
Dem hatte ich gestern noch geschrieben und er schreibt zurück. Er hält die Benennung für problematisch und umreißt die Benennung von im Handel befindlichen Kultivaren ohne sichere Quellen auf die geografische Herkunft nachweisen zu können sehr skeptisch.
.
Ich fummel das mal sinngemäß zusammen, was er konkret geantwortet hat. Einen Moment bitte.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 12:02:19
also Milan Blazek meinte so:

Grundsätzlich müsse nicht jede im Garten wachsende Iris einen botanischen Namen bekommen, vor allem muss sie nicht als Iris germanica bezeichnet werden.

Das sehen manche “Kenner“ anders.

Wenn man die Genetik berücksichtigt, dann sind Vereinfachungen in der Benennung nicht sinnvoll.

Milan Blazek akzeptiert als eindeutig Iris germanica L. die früh blühende IB.

Tetraploide fertile Pflanzen fallen nicht voll in dieses Taxon.

Die morphologische Ähnlichkeit ist nicht einziges Kriterium für die Benennung.

Jeder kann ein paar Arten nennen, die ohne Kenntnis über die original geografische Herkunft nicht zu bestimmen seien.

Milan Blazek unterscheidet bei Iris, die Iris germanica ähnlich sind, drei Gruppen.

1. Die klassische frühe wenig fertile Iris germanica,
 
2. fertile, meist später blühende und höhere Tetraploide in ähnlichen Farben, oft mit mehreren Blüten pro Stiel …

3. andere Arten und Klone, die unter 70 cm hoch, immer eintönig, nie bitone, in Südeuropa als übliche Gartenpflanze verbreitet sind und Verwandtschaft mit Iris  aphylla zeigen.

Prof. Prodan in Cluj habe alles beschrieben, was ihm in die Hände kam.

Iris nyaradyana sind typische Dorfpflanzen, die lokal sehr verbreitet sind.

Eine morphologisch sehr ähnliche Pflanze ist in Kroatien Nationalblume, dort unter dem Namen Iris croatica.

Milan Blazek meint zu seinem Bild von Iris nyaradyana. Es sei das, was er unter dem Namen kenne. Mit einer Sicherheit könne er nicht dienen.

edit: von Milan Blazek noch mal gegengelesen.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 12:07:38
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68239.0;attach=779675;image)
.
.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=31353.0;attach=779797;image)
die Knospen im Bild von Kasbek sind Iris aphylla ein bisschen ähnlich.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 17:39:45
Eine Iris die in der Blüte den germanica sehr ähnelt und auch "diese Knospen", aber sonst wenig (eigentlich nichts) von aphylla hat, habe ich mal hier um die Ecke am Gehwegrand aus einer Zu-Verschenken-Kiste mitgenommen. (Stand vor so einem klobigen düsteren Haus, aus dem im Film, obwohl leer stehend, seltsame Geräusche rausklingen...)
.
Der Stiel fällt schon vor der Blüte auf, zumal sie deutlich höher als die aphylla wird. Ist nur, seit ich sie habe, jedes Jahr angefroren. Du hattest sogar, meine ich, als Du letztes Jahr hier warst, was mitgenommen.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 18:17:09
ja, und ich weiß auch wo sie steht, wenn ich in meine Exelliste schaue oder wenn sie dann blüht.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Ingeborg am 13. Mai 2021, 18:31:55
Iris aphylla 2020 von Pearl bekommen ist heute aufgeblüht.  :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=31353.0;attach=779979;image)

Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 19:09:11
 :D dein Exemplar sieht deutlich besser aus als meins, wobei ich mich wundere, dass die bei dir so spät blüht.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 19:12:57
Wenn das die ist, von der ich annehme, dass es sie ist, dann ist sie hier auch schon eine Weile durch. Sah dieses Jahr besonders zerknüllt aus...
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 19:24:25
ja, total derangiert, die Arme.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 19:42:45
Was mir noch einfiel: sehr gelegentlich macht sie noch einen Stiel in Anschluss an ihre Hauptblüte. Oder im Frühsommer, wenn die Großen gerade durch sind.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Ingeborg am 13. Mai 2021, 20:32:56
ich weiß ja noch nicht wie sie sich normalerweise verhält. Vielleicht ist die erste Blüte vor der Kälte zurückgeschreckt. Es war hier echt ungemütlich zeitweise.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 21:32:50
Die, die Du auch hast, habe ich unter `Atroviolacea´ und als `Cyanea´ bekommen. Besonders als Letztere geistern solche Pflanzen, freilich unberechtigt, rum. Wobei es da möglicherweise unterschiedliche Typen/Sämlinge sein könnten. Um das für mich herauszufinden pflanze ich meine drei Herkünfte noch ein Mal um- und nebeneinander. Alle haben hier diese zerknüllten Blüten, mal schlimmer, mal besser, die Nachblüten relativ gut. Imho sind sie besonders empfindlich gegen Kälte und Frost und können es deswegen möglicherweise einfach nicht besser.
.
Bild vom 1. Mai:

Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 21:34:04
Es gibt aber auch Iris aphylla, die hier hübsch aussehen können, diese kam mal von Syringa.

Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 21:37:47
Eine Iris die in der Blüte den germanica sehr ähnelt und auch "diese Knospen", aber sonst wenig (eigentlich nichts) von aphylla hat...

... wenn sie dann blüht.

Tut sie hier gerade. Oder bemüht sich redlich :-\.

Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Krokosmian am 13. Mai 2021, 21:40:08
Die Knospen, auch am 1. Mai. Ein paar Tage vorher waren sie noch auffälliger, das Bild dazu ist aber gar nix gewesen.

Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 22:05:03
wunderbare Knospen, ich hab den Verdacht, dass die dieses Jahr mit Blüte aussetzt, diese Knospen wären mir aufgefallen.
.
Es gibt aber auch Iris aphylla, die hier hübsch aussehen können, diese kam mal von Syringa.
genau die ist es! Mit dem blauen Bart!
.
Ich hatte ja letztes Jahr die aus Kroatien gezeigt, die ich von jemandem aus der GdS bekommen hatte.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2021, 22:07:41
.
Tut sie hier gerade. Oder bemüht sich redlich :-\.
sieht toll aus! Morgen schau ich mal nach der, sie sitzt bei den Schmetterlingsfliedern.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: paulw am 14. Mai 2021, 21:56:01
dieses Mitbringsel aus Senj habe ich schon recht lange, könnte I. illyrica sein. Gibt es Gegenvorschläge?
Ist ca. 50-60 cm hoch, farblich finde ich sie gut getroffen.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 14. Mai 2021, 23:03:34
schön isse!
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Kasbek am 17. Mai 2021, 13:08:24
also Milan Blazek meinte so:

Jeder kann ein paar Arten nennen, die ohne Kenntnis über die original geografische Herkunft nicht zu bestimmen seien.

Prof. Prodan in Cluj habe alles beschrieben, was ihm in die Hände kam.

Iris nyaradyana sind typische Dorfpflanzen, die lokal sehr verbreitet sind.


Ich muß die Herkunftsangabe, die ich von Niewöhner bekommen habe, natürlich erstmal ernstnehmen, zumindest solange ich keinen Gegenbeweis habe  ;) Und das würde dann auch passen mit den typischen Dorfpflanzen von den beiden Donauufern am Eisernen Tor. Die Geschichte ginge dann z.B. so: Prodan hat die irgendwann mal in die Hände bekommen und beschrieben, und dann hat irgendwann ein findiger Kultivateur auf mehr oder weniger verschlungenen Pfaden welche in den Handel gebracht, bezeichnet als Typ I und Typ II, weil es neben der Herkunft von den unterschiedlichen Ufern auch morphologische Unterschiede gab.

Jedenfalls werden die Blütenstengel höher und höher, aufgeblüht ist bisher noch nix. Ich bin gespannt  ;)
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2021, 13:11:51
ja, wir dürfen gespannt sein!
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: Kasbek am 17. Mai 2021, 14:09:20
So, Erstbeschreibung gefunden, S. 176–178 hier:
http://dspace.bcucluj.ro/bitstream/123456789/79440/1/BCUCLUJ_FP_279295_1934_014_3_4.pdf
Kein Wort von violetten Knospen!  ???  ::)
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2021, 15:10:24
tja, wundert uns das? ;D
.
Das blöde an den Standards für botanische Beschreibungen ist ja, dass keine Vergleiche mit undoder Abgrenzung von ähnlichen Pflanzen verpflichtend sind. Es wird also immer trickiger, je mehr ähnliche Taxons es gibt. Und das sind bei Iris germanica unendlich viele. Ich sah auf dem Versuchsgelände in Pruhonice eine ganze Menge davon, mindestens 50 Aufsammlungen. Krokosmian hat auch schon ein paar interessante lokale Varianten und ich hatte hier in der Gegend ebenfalls einiges zusammengetragen.

Die "Dürer" Iris ist eine bitone Iris germanica. Die von Gogh sind eintonig dunkelblau und ähneln den früh blühenden Iris kochii.
.
Bei dem Wirrwar an lokalen Varianten, die über Europa und Asien verstreut sind, die Iris nepalensis sind indentisch mit Iris germanica 'Purple King' , ist es wirklich nicht nötig neue Arten zu benennen. Aber gut, jede Nationalität hat das Recht die Pflanzen in ihrer Region mit eigenen Namen zu belegen. Österreicht ist da führend. Der Balkan und Ungarn möchten auch ihre nationalen Blumen.
Titel: Re: Bart-Iris - botanische Arten
Beitrag von: pearl am 10. Juni 2022, 12:28:46
Ich habe heute eine Holunder Schwertlilie (iris sambucina) bekommen, blüht (noch) nicht. Wenn ich das Foto richtig deute gehört sie doch zu den bartlosen?
.
Iris sambucina (Iris x sambucina) gehört zur Verwandtschaft von Iris germanica, ist also eine barbata-Sippe.
.
Die Enzyklopädie der American Iris Society führt Iris sambucina in einer eigenen Seite, schreibt aber, dass es sich bei den unter diesem Namen kultivierten Pflanzen um verschiedene Herkünfte handeln kann.
.
Botanisch wird die Sippe heute unter Iris germanica erfasst.
.
na ja, Botaniker, die dort botanisieren, wo die Pflanzen vorkommen, sehen das sehr anders.
.
Sebald, Seybold, Philippi, Wörz schreiben so: Iris sambucina agg. Artengruppe Holunder-Schwertlilie.
.
"Das Aggregat umfasst im Gebiet die Sippen Iris sambucina L. 1759 und Iris squalens L. 1759. Beide sind alte Bastardformen von Iris pallida Lamarck 1789 und Iris variegata."
.
Die Bastardformen von Iris pallida und Iris variegata sind die Grundlage unserer Garten-Schwertlilien. Iris Sambucina ist also ein Vorläufer unserer vielen Sorten. Ich schreibe das Taxon mit einem Gruppennamen. Was unter Gärtnern getauscht und in Gärtnereien erhältlich ist muss von Pflanzen unterschieden werden, die an natürlichen Vorkommen beschrieben sind.
.
Iris germanica agg. ist steril und keine der vielen Varianten hat zur Züchtung beigetragen.
.
Es gibt keine barbata-Sippen.  ;) ;D
.
wiki.irises führt noch alte und uralte Quellen auf, also aus Vor-Linnaeus-Zeiten. "This situation led to some kind of argument around 1800 between Curtis and Redouté." Letzterer hat alle bekannten Iris in seinem Werk Les Liliaceés illustriert und benannt. Iris plicata, Iris amoena und Iris neglecta waren auch dabei. Heute sind die spezifischen Epitheton Bezeichnung für Form- und Farb-Gruppen von modernen Sorten. Es gibt noch ein Attention in dem link. In englischsprachigen Ländern ist offenbar nur eine rötliche Bitone bekannt. Diese rötliche Variante sollte nicht confused werden mit den originalen Sambucinas. Die Bilder sind auch konfus beschriftet und Dürers zweitonig blaue Iris germanica wird da gezeigt.
.
ein aktuelles Bild.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=52389.0;attach=855145;image)