Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2024, 21:58:18
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|17|12|Ein ganzes Kilo Obst und Gemüse macht nicht näherungsweise so zufrieden wie 100 Gramm Schokolade. (Staudo)



Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: 2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen  (Gelesen 10136 mal)

Santolina1

  • Gast
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #15 am: 08. Januar 2012, 20:46:45 »

Martina, wenn du doch noch die eine oder andere Rose integrieren möchtest kann ich dir folgenden Tipp geben:

Multifloras für den Waldrand, denn daher stammen sie eigentlich
Pimpinellifolias und die Portlands vertragen auch Sandboden relativ gut.
Da brauchst du dann nicht mehr viel päppeln, sondern gelegentlich schneiden.
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #16 am: 08. Januar 2012, 21:48:01 »

Guter Hinweis von Riesenweib. Solche Aspekte spielen bei der räumlichen Gestaltung eine wichtige Rolle. Bin gespannt auf Deine "Flächenideen".

Nebenbei bemerkt ist auch die Infrastruktur wichtig: Wasser- und Stromversorgung, Zugänge, Straßen, Wege....., das kann auch wichtig bei der späteren Aufteilung sein. Wer mag schon gerne lange Wege laufen, um Wasser zu schleppen für ein Gemüsbeet.....
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11846
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #17 am: 08. Januar 2012, 22:05:46 »

Ähm, mal ne ganz dumme Zwischenfrage: Darfst Du da überhaupt Garten anlegen? Wenn das Gelände im FNP oder B-Plan als Wiese (so hast Du die Fläche Deiner Aussage nach erworben) ausgewiesen ist, wird es womöglich schwerer. Es sieht mir nämlich aus, wie am Rand einer Ortschaft ...

Aber ich habe jetzt auch kein Wissen darüber, wie weit solche Festlegungen im B-Plan bindend sind und welche Konsequenzen sie mitbringen (kann mir vorstellen, dass dann stabile Bebauungen nicht gehen).

PS: Link eingefügt
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 22:11:30 von Quendula »
Gespeichert
Erwarte nichts, doch rechne mit allem!

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #18 am: 09. Januar 2012, 09:47:00 »

@Quendula,

interessanter Hinweis.

LG

Jo
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Rosana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4351
  • Weinberg/kalkhaltige Erde/am Rheinknie
    • Blog 'Rosanas Rosengarten'
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #19 am: 09. Januar 2012, 11:09:06 »

Ein so enger Schlauch ist es ja nicht, aber eine wirklich tolle Lösung für das Thema eng und lang bietet der Private Garten von Jörg Lonsdorf in Bonn. Das verbindene Element ist der Rasenweg an dem sich immer wieder Gartenräume aufreihen ohne dass sie durch Hecken, etc. zu stark von einander getrennt sind.

Klick!
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 11:10:28 von Rosana »
Gespeichert
GG: Im Garte schuffte isch guet gäg' de Speck uf de Hufte.

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #20 am: 09. Januar 2012, 14:14:46 »

Man sollte erstmal nicht auf die (zugegebenermaßen wundervollen) Lösungen / Gärten anderer schauen, wenn die Wünsche nicht geklärt sind.

Im Projektdeutsch heißt das:

Erst das Pflichtenheft (Wünsche Anforderungen definieren), dann das Lastenheft (Lösungen Ausführungen beschreiben).
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Rosana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4351
  • Weinberg/kalkhaltige Erde/am Rheinknie
    • Blog 'Rosanas Rosengarten'
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #21 am: 09. Januar 2012, 14:57:27 »

Im Titel heisst es ja neben Plannung auch Anregungen.

Eins zu eins kann man einen Garten sowieso nicht kopieren, aber für Anregungen, Ideenspender finde ich, dass dich andere Garten bestens eigenen und das sollte meineer Meinung nach wenn möglich vor dem eigentlichen Plannen stattfinden.

Aber ich gehe ja an Gartenplannung eh ganz anders heran als wohl die meisten hier. ;)
Gespeichert
GG: Im Garte schuffte isch guet gäg' de Speck uf de Hufte.

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #22 am: 09. Januar 2012, 15:14:46 »

Moin moin

ich werde mir alle Anregungen und Tipps ausdrucken und in Ruhe lesen.
Der Wald gehört uns nicht und deshalb kann ich dort auch keine Rosen reinwachsen lassen.
Der Obst und Gemüsegarten soll dicht an unserem alten Grundstück liegen, genau wegen der Wasserversorgung.
Wir werden die Hausentwässerung auf die Wiese legen und Tanks oder ähnliches einbauen.
Der Gemüsegarten soll in etwa 200m² groß werden mit zwei Apfelbäumen( habe mich heute an eine Baumschule mit alten Apfelsorten gewandt) noch keine Antwort.
Ein paar Beerensträucher, Erdbeeren und etwas Gemüse. Nur für den Eigenbedarf.
Der Gemüsegarten soll hier hin, weil dicht an unserem jetzigen Garten


vom blauen Sack den man an userer Grundstücksgrenze sieht in Richtung Begrenzungspfal/ grünem Zaun mit Thujahecke

« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 15:16:24 von Glockenblume »
Gespeichert

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #23 am: 09. Januar 2012, 15:27:26 »

Das neue Gartengrundstück soll insgesamt viel großzügiger als der verhandene Garten bepflanzt werden.Wir sind beide Jäger und Sammler und dementsprechend dicht bepflanzt ist unser jetziger Garten.
Das heißt der Kiesgarten wird mindestens 300 m² groß werden. Ich freue mich schon auf Sarastros Vortrag über Kiesgärten im März.
Wieviel Platz der Clematispfad braucht weiß ich noch nicht, aber auf keinen Fall soll der schmal sondern schön breit werden.
Gebäude die einer Baugenehmigung unterliegen werden nicht auf dieses Stück kommen. Einen Platz zum feiern haben wir bereits.
Das Wäldchen wird auf die am weitesten entfernte Stelle gepflanzt.
Das wird ohne Wasser auskommen müssen. Und jetzt noch ein paar Bilder von unserem bereits vorhanden Garten.



Alles etwas trist aber man sieht was ich meine ( dichte Bepflanzung)
Gespeichert

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #24 am: 09. Januar 2012, 15:30:44 »

Und von der Seite sowie vor dem Haus
der neue Garten soll sich davon grundsätzlich unterscheiden



Das mittlere Bild zeigt den hinteren Gartenteil
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 15:32:11 von Glockenblume »
Gespeichert

Henning

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 481
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #25 am: 09. Januar 2012, 17:09:46 »

Na bitte, das klingt doch alles ganz toll.

Ein Tip (Du bist doch offensichtlich so weit):
Trage einen Lageplan auf,
leg Tranparentpapier darüber, (viele Bögen vorhalten)
nimm einen weichen Stift und Buntstifte oder Filzer (Radiergummi)
und fang an.
Trage Varianten auf, vergleiche sie, verbessere Sie und arbeite Dich langsam an die Lösung heran, die sicherlich nicht endgültig sein wird, und die dann bei der Durchführung immer wieder überarbeitet werden wird.

Noch eine Anregung von mir:
Warum soll direkt (und durchaus vernünftig ..... erst einmal) der Gemüsegarten platsch vor dem Haus liegen und dann der Pflanzengarten kommen. Vielleicht ergibt sich je die Möglichkeit einer sinnvollen Mischung, bei der der Blumengarten mehr an das Haus herangeführt wird.
Ich würde dazu einige Varianten prüfen,
und würde mich auch von Staudos Gießkannenalle (hier Clematis ?) angeregt fühlen.


Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #26 am: 09. Januar 2012, 19:07:16 »

Na bitte, das klingt doch alles ganz toll.

Ein Tip (Du bist doch offensichtlich so weit):
Trage einen Lageplan auf,
leg Tranparentpapier darüber, (viele Bögen vorhalten)
nimm einen weichen Stift und Buntstifte oder Filzer (Radiergummi)
und fang an.
Trage Varianten auf, vergleiche sie, verbessere Sie und arbeite Dich langsam an die Lösung heran, die sicherlich nicht endgültig sein wird, und die dann bei der Durchführung immer wieder überarbeitet werden wird. (.....)


Bravo Henning, guter, pragmatischer Vorschlag, finde ich! Ganz grobe Ideenskizzen, welche die Flächeneinteilung (und Nutzung), die wichtigsten Gehölze, Wege enthalten sind sehr hilfreich!

So wie das Daphne wunderbar vormachte:

 
« Letzte Änderung: 09. Januar 2012, 21:05:42 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Henning

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 481
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #27 am: 10. Januar 2012, 10:58:32 »

Hallo Glockenblume

bei mir haben noch einmal die Glocken geläutet, 2 mal

1 In alten Bauerngärten wurde häufig kein Unterschied gemacht zwischen Nutzpflanzen und Schmuckpflanzen, sie wurden nebeneinander gesetzt.
Das würde bedeuten: keine Monokultur von Nutzpflanzen, sondern ein Verweben von Nutz und Zierpflanzen (reizvolle Aufgabe, z. B. zierliche Möhren in Gemeinschaft mit breitblättrigen Stauden).

2 Ein Kiesbeet scheint mir in der Umgebeung ein Fremdkörper zu sein. Die einfachste Lösung wäre es, ihn durch eine Einfassung auch als solchen zu betonen (wie hineingestellt in den Garten).
Alternativ (viel schwieriger) müßte man einen harmonischen Übergang in die Umgebung schaffen. Mein Vorschlag: bitte doch Sarastro, diesen Punkt in seinem Vortrag zu berücksichtigen. Nach einer Äußerung von ihm vermute ich, daß er in diesem Fall sehr aufgeschlossen ist
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #28 am: 10. Januar 2012, 11:27:14 »

"Ein Kiesbeet scheint mir in der Umgebeung ein Fremdkörper zu sein. Die einfachste Lösung wäre es, ihn durch eine Einfassung auch als solchen zu betonen (wie hineingestellt in den Garten).
Alternativ (viel schwieriger) müßte man einen harmonischen Übergang in die Umgebung schaffen. "


Ein Kiesbeet muss kein Fremdkörper in einer Wiese. Die in der Regel sehr zahlreichen Gräser sind bestens geeignet, um diesen mit der Gräserwiese zu verbinden. Ich stimme Henning aber auch zu, dass es neben verbindenden gestalterischen Elementen auch sinnvoll sein kann, den Kiesgarten hervor und aus der Wiese herauszuheben, durchaus auch abzugrenzen. Dazu eignen sich stets Gehölze, seien es solitätär oder in kleinen Gruppen verwendete oder eine Gehölzhecke. Man könnte den Kiesgarten auch an einer Seite in die Wiese "auslaufen" lassen, was eine perfekte Verzahnung und Verbindung ergäbe. Dazu gestaltet man diesen Übergang im Kiesgartenteil sehr gräserbetont und wiesenartig (wie in einer Mischpflanzung). In die Wiese setzt man in die Übergangsfläche gezielt einige naturnah wirkende blühende Staudeninseln. Eine bessere Verbindung ist kaum denkbar.
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2779
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #29 am: 11. Januar 2012, 08:48:38 »

Ich bin ja immer wieder erstaunt und amüsiert, mit welcher Akribie Gärten geplant werden. Ein Maßband, eine Skizze und Bauchgefühl müssten doch reichen...

Im Ernst: Für die Apfelbäume (leider nur zwei) auf dem Sandboden eher auf Kombinationen mit mittelstarken bis starken Unterlagen setzen,
z.B. M7 für Buschbäume (ca 0,60 cm Stamm), MM111 (bis 120 cm Stamm) oder Sämling (ca. 120 bis 200 cm Stamm).
Platzbedarf je adultem Baum abhängig von aufveredelter Sorte dann bis ca. 30, 50 und 80-(100)qm.

Falls keine anderen Äpfel in der Nachbarschaft sind, darauf achten, daß beide Sorten diploid veranlagt sind (als Befruchter für andere tauglich) oder einen entsprechend geigneten Zierapfel als Befruchter zusätzlich pflanzen.
Gespeichert
Tschöh mit ö
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de