garten-pur

Pflanzenwelt => Botanik => Thema gestartet von: Annexxx am 19. Januar 2021, 13:49:21

Titel: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 13:49:21
Hallo 😊 weiß jemand was das ist? Ist es vielleicht eine mehlbeere?
Wächst am einem etwa 4 m hohen Baum, im Inneren orangenes mehliges fruchtfleisch, mit 2 oder 3 Kernen, die aussehen wie riesige Kerne von Hagebutten. Kein Kerngehäuse wie beim (Zier) Apfel. Schmeckt nach stern Frucht. 
Danke und Grüße
Anne
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: HeinzHaus am 19. Januar 2021, 14:03:18
Sehe ich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit ^^
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Aspidistra am 19. Januar 2021, 14:05:59
Irgendein Crataegus?
Zur Identifikation bräuchte man die Blätter.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Januar 2021, 14:08:11
Ist auch meine erste Idee. Vielleicht irgend etwas aus der nordamerikanischen Gruppe der Scharlachdorne (Crataegus-Sektion Coccineae).
Vielleicht liegen noch ein paar Blätter unter dem Baum oder Strauch. Haben die Zweige sehr lange Dorne? (Ein bisschen schauen, die fallen nicht gleich auf.)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 19. Januar 2021, 15:22:16
Weissdorn, welcher genau kann man nicht sagen aber ich denke Crataegus laevigata ist von der Wahrscheinlichkeit und deinen Beschreibungen her am plausibelsten.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 15:24:50
@ Aspidistra: Nächste Woche komme ich wieder vorbei, da werde ich den Baum genauer inspirieren und nach blättern suchen
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: enaira am 19. Januar 2021, 16:31:38
Sieht unserem Apfeldorn ähnlich...
(Ist in Wirklichkeit weniger orange als auf dem Bild)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 20:06:03
@ lerchenzorn, Hallo, danke für die Antwort! Ich glaube gar keine dorne. Habe aber nicht drauf geachtet. Hier ist noch ein Foto.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 20:07:46
.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 20:10:26
@enaira, Ohja! Danke für den Tipp. Werde ich mir genau anschauen!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Annexxx am 19. Januar 2021, 20:28:55
Also, ihr seid spitze!
Ich bin mir jetzt zu 99% sicher, daß es der apfeldorn ist, insbesondere die Kerne sind eindeutig Weißdornig. Werde das nächste Mal nach Dornen schauen.
Das freut mich sehr, denn dann sind sie essbar 🤩
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 24. Januar 2021, 11:03:48
"....denn dann sind sie essbar ..."

Seid ihr wirklich soo knapp dran? ;-)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 24. Januar 2021, 11:21:42
Essbares lohnt immer. Auch wenn ich nur alle paar Jahre davon nasche. Es ist immer gut zu wissen was so um mich rum eine innige Verbindung mit mir eingehen könnte. ;)  Natürlich ist auch die dunkle Seite ein Gebiet das ich gerne erkunde, Leben ist nun mal endlich.

Verwundert hat mich allerdings die genaue Geschmacksbeschreibung "Schmeckt nach stern Frucht " von Annexxx.
Das leichtsinnige Verkosten unbekannter Pflanzen war mir unter den Erwachsenen bisher nur von mir bekannt.  ::)

Natürlich gibt es reichlich Zeitgenossen die diversen Irrglauben anhängen.


Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 11. April 2021, 18:36:10
... ein Moos ????

Wächst in unserem Moorbeet. Diese schwarzbraunen gestielten Kugeln fielen mir bisher noch nie auf.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 11. April 2021, 18:36:36
.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 11. April 2021, 18:37:27
Diese Puschel gehören auch dazu, denke ich. Siehe vorhergehendes Bild.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 11. April 2021, 18:38:27
Am Grund ist nur sowas zu sehen. Ob es dazu gehört, kann ich nicht sagen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 11. April 2021, 18:50:19
.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: micc am 11. April 2021, 19:01:32
Das wird ein Lebermoos sein. Schau mal nach Plagiochila asplenioides. Der Stiel, der die Sporenkapsel trägt, ist bei einigen Arten aus dieser Verwandtschaft so glasig.

 :)
Michael


Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 11. April 2021, 19:01:41
... ein Moos ????

Wächst in unserem Moorbeet. Diese schwarzbraunen gestielten Kugeln fielen mir bisher noch nie auf.
Sporangien von Torfmoos?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 14. April 2021, 15:04:26
Bei Sphagnum sähe es so aus.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 14. April 2021, 15:09:18
Ja, die haben einen Deckel. Der scheint hier nicht vorhanden zu sein.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 14. April 2021, 15:12:57
Da ist vor allem nicht so ein langer, glasiger Stiel.
Sporangien hab ich aber bei Torfmoos auch noch nie gesehen.
Das einzige ähnliche Bild, das ich grad gefunden hab, ist von kalifornischen Arten
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rhytidiadelphus am 14. April 2021, 16:39:32
Die Sporophyten mit den langen Seten (den Spagetti) kommen von dem grünen Thallus, der im 4. Bild zwischen mir  :D ;D (ähm, ich meine Rhytidiadelphus squarrosus mit den zurückgekrümmten Blattspitzen rechts und unten) und der Calliergonella cuspidata (das mit den spitzen Sprossenden links) zu erkennen ist.
Das ist entweder eine Pellia-Art oder Aneura pinguis, wobei Pellia häufig und Aneura pinguis selten ist und nur in Kalksümpfen vorkommt. Alles andere, was so ähnlich aussieht wäre sehr unwahrscheinlich. Aneura hat jedoch ovale Sporenkapseln während die auf dem Bild, soweit ich das erkennen kann, kugelig sind. Daher  sollte das eine Pellia sein. Davon gibt es 2 häufige Arten, Pellia epiphylla auf sauren Böden und P. endiviifolia auf kalkkhaltigen Böden. P. endiviifolia bekommt im Herbst auffällige hirschgeweihartige Auswüchse an der Thallusspitze.

Edit hat aus dem 2. Bild das 4. Bild gemacht.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 14. April 2021, 20:42:13
Cool, danke Rhytidiadelphus  :). Das Pellia epiphylla sieht passend aus. Hab heute an der Stelle noch ein bisschen vom wuscheligen Moos entfernt. Ich denke, die fotografierten Blätter/Thalli gehören mit zu den bestielten Kullern.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rhytidiadelphus am 14. April 2021, 20:55:34
Ja, so kann man die Pellia gut erkennen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: monili am 15. April 2021, 19:14:48
was bin ich  ???
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: monili am 15. April 2021, 19:15:26
irgendein carex vermute ich - aber welche sorte?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 15. April 2021, 19:16:46
Ja, Carex. Anhand von Fotos nicht sicher zu bestimmen, aber Carex nigra ist eine häufige Art.
Titel: welche Campanula bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Mai 2021, 14:36:29
liebe alle
das lustige Ding wuchert in der Stadt so vor sich hin, so welche seh ich ab und zu.

Ist das dem Laub nach und der Wuchskraft eher eine C poscharkyana

oder eher portenschlagiana?

Ich dachte, dass diese quasi vorwärt stürmenden neuen Triebe relativ charakteristisch sind.

Danke für eine Einschätzung, liebe Grüße
F
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Staudo am 17. Mai 2021, 14:38:37
Eher C. poscharskyana.  ;) Diese Art gehört zu meinen Lieblingen.
Titel: Re: welche Campanula bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 17. Mai 2021, 14:52:19
Um die zwei zu unterscheiden, habe ich mal eine Eselsbrücke gebaut: y ist länger als i  ;D
Ergo: C. poscharskyana hat deutlich längere Ranken als C. portenschlagiana

Meine liebe Skyperin, falls sie es hier liest, darf breit grinsen

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 17. Mai 2021, 15:06:02
Aah, es gibt also tatsächlich einen Unterschied zwischen den Beiden.

Ich habe gerade, bis es zu regnen anfing, eine Menge "y" gerodet. Ich habe diese Glockenblumen jahrelang verteidigt gegen Kritik hier im Forum, aber nun geht es zu weit:  sie überrennen alles, was sich ihnen in den Weg stellt, gerade habe ich den Rand des Beetes am Eingang freigelegt, dort waren die Mitbringselsteine aus den Urlauben verlegt, ich habe gar nicht bemerkt, dass sie verschwunden waren  ::) Überhaupt gibt es in diesem Beet nur noch Glockenblumen,  ein Geranium 'Blue Sunrise'  hat sich schüchtern bemerkbar gemacht, und um Hilfe gefleht  ;D

In den Letzten Tagen habe ich einen gefühlten Kubikmeter "y" gerodet. Der Garten ist trotzdem noch voll davon.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Jule69 am 17. Mai 2021, 15:33:02
Das kenne ich, aber erst will ich sie blühen sehen, dann werde ich wieder versuchen, zumindest ein bisschen was zu entfernen...
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 17. Mai 2021, 15:40:37
Das dachte ich auch zunächst, aber es ist sooo viel, dass immer noch genügend Blüten bleiben und ich schaffe es bis zum Herbst nicht, wenn ich noch warte  ;D

Außer Glockenblumen gilt es noch ein Übermaß an Meconopsis cambrica, Blue Blells, Asarum europaeum, Matteuccia und Wiesenkerbel grün oder 'Ravenswing' zu entfernen, ich habe in den letzten paar Jahren zu wenig Zeit gehabt, um dem Übermaß rechtzeitig Einhalt zu gebieten.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 17. Mai 2021, 15:50:19
Hmm, bei mir mickert C. poscharskyana im Vorgarten seit vier Jahren vor sich hin, ob das noch was wird? ;) Asarum europaeum habe ich letztes Jahr gepflanzt und wäre mir fast verreckt, aber es hat immerhin wieder ausgetrieben. Meconopsins cambrica wollte ich eigentlich schon immer mal haben, aber alle warnen davor. Hast Du echte "Blue Bells", oder meinst Du die Spanischen Hasenglöckchen? Die "wuchern" bei mir auch, aber ich liebe sie, die können gerne überall wachsen. :D
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 17. Mai 2021, 16:04:47
In den Letzten Tagen habe ich einen gefühlten Kubikmeter "y" gerodet. Der Garten ist trotzdem noch voll davon.
8) 8) 8)
Schon mehrmals festgestellt: In unsere Gärten herrschen sehr ähnlichen Bedienungen. Wenn ich sehe, wie gut es bei dem Wetter meinen ys und is geht, kann ich es mir sehr gut vorstellen, was Du zum herausreißen hattest.  8)
Ich reiße die Ranken von y erst nach der Blüte aus (blüht schön nach!) Bei i brauche ich bloß nachzuschauen, ob es nicht zu viele Ausläufer gibt ... aber: Die poscharskyana kommt mir nie ins Beet!

Alle y wachsen hier entweder so ähnlich wie damals fotografiert oder wie im Anhang (die Qualität ist mehr als lausig, aber man sieht, was ich meine)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 17. Mai 2021, 16:19:30
Ich sollte echte Blue Bells haben, denn die habe ich bei einer ordentlichen Quelle gekauft, aber vermutlich sind es doch die falschen. Wir habe hier mal die verschiedenen Arten bestimmt, aber ich weiß das Ergebnis nicht mehr.

Auf jeden Fall lassen sich meine kaum roden, weil die Zwiebeln so tief im Boden liegen. Es gibt hier auch einen Bereich wo sie wachsen dürfen, aber überall halt nicht. Iim Staudenbeet betätigen sie sich zusammen mit Scharbockskraut und Buschwindröschen als Staudenkiller.

@Schantalle, sich sachs ja, dass ich sie verteidigt habe, aber plötzlich, kurze Zeit später, haben sie mit der Kriegsführung begonnen  ;D
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 17. Mai 2021, 16:19:52
Hmm, bei mir mickert C. poscharskyana im Vorgarten seit vier Jahren vor sich hin, ob das noch was wird? ;)
Sie wächst zwar gerne auf den Mauerkronen, aber mit Vorliebe dort, wo sie feuchte Füße haben darf.
Meine ys profitieren deutlich von der relativ hohen Luftfeuchtigkeit die – auch im Hochsommer nach dem Gießen – Dank der Mauer drumherum, länger anhält. Alle wachsen absonnig oder im HS.
Am schnellsten droht mit Suizid natürlich die 'Nana Alba' im Blumenkasten. Die anderen ys sind froh über ihre Steingut-Töpfe ohne Sauerkraut nachzumachen.

@Gartenlady:
Ich sollte echte Blue Bells haben, denn die habe ich bei einer ordentlichen Quelle gekauft, aber vermutlich sind es doch die falschen.
Wenn es Dich tröstet: Von meinen "echten" Blue Bells war nur der Preis echt, bzw. so ordentlich wie die Quelle. Aber, immerhin, meine kann man ein bisschen riechen ... wenn man sich auf dem Bauch liegend, ausstreckt  ;D

Zitat
@Schantalle, ich sachs ja, dass ich sie verteidigt habe, aber plötzlich, kurze Zeit später, haben sie mit der Kriegsführung begonnen  ;D
Klar! Aus den Augen darf man sie nicht verlieren. Und die y raus aus dem Beet  :)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 17. Mai 2021, 16:21:45
Stimmt, eine weiße Version ist verschwunden.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: foxy am 17. Mai 2021, 18:22:09
Hallo Gartenlady, ich habe auch alle möglichen und unmöglichen Hasenglöckchen.
Es haben sich zwei  herauskristallisiert die für mich die begehrenswertesten sind.
Hyacinthoides hispanica hat eine schöne blaue Farbe und ist sehr stabil auch bei starken Regen.
Hyacinthoides non - scripta hab ich mir selbst aus England importiert, hab die Echten atlantischen bei uns nie bekommen. Die vermehren sich sehr stark über Samen, brauchen ca. 3 Jahre zur Blüte.
Man darf sie in nicht zu gute (stickstoffreich) Erde setzen, sie werden zu mastig und fallen sehr leicht um,ist nicht besonders schön.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: foxy am 17. Mai 2021, 18:23:41
Das sind die echten englischen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: foxy am 17. Mai 2021, 18:25:34
Das Köpfchen der Echten muss nicken, bei Regen nicken sie bis zum Boden, leider zu guter Boden.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 18. Mai 2021, 08:33:04
Ach Du lieber Himel, während ich eine Antwort geschrieben habe, bin ich wohl auf eine falsche Taste gekommen, Firefox hat sich beendet mitsamt der kompletten Chronik und mindestens 25 geöffneten Tabs  :o >:(

Also, ich habe wohl nicht die echten Blue Bells, denn meine fallen nicht um, jedenfalls die Blüten nicht. Das eigentliche Problem ist das Laub, denn das liegt ausgebreitet rundherum und deckt alles zu, was auch leben möchte.

Und jetzt muss ich versuchen meine lebensnotwendigen Tabs wieder herzustellen  :P
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 14. Januar 2022, 07:14:24
Moin, im Garten hab ich so gut wie keine Etiketten,
die sind alle in einer Schachtel, zur Erinnerung.

Aber nun hab ich eine Etikette gefunden, da steht "Oradea" drauf, was ist das?????
Das fuchst mich, dass ich das nicht weis.

Dass es eine Stadt in Ungarn gibt, die so heißt, weis ich schon.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 14. Januar 2022, 07:48:23
@Starking007: hast du Seerosen in deinem Garten?  Beim Googeln nach Oradea hab ich das "In den Parkanlagen mit alkalischen Schwefelquellen gedeiht in deren Abfluss die seltene Thermenseerose. Es ist eine endemische Art." gefunden......aber das hast du wahrscheinlich selbst schon?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: micc am 14. Januar 2022, 07:48:36
Oradea- ne Chilisorte?

 ???
Michael

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 14. Januar 2022, 08:37:56
Krokus?
Jedenfalls spuckt garden.org einen aus, wenn man "Oradea" ins Suchfeld eingibt,
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 14. Januar 2022, 18:49:10
Yeah - ein PUR-Krokus, jetzt klingelts,
ein Geschwisterchen von Snow Princess, Shock Wave, Pictus, Dark Eyes usw...
Fotos folgen in wenigen Wochen.

Siehe:
Retezat National Park, South Carpathian Mountains, Romania
oder
National park Low Tatras mountains, Slovak republic

Ach das wären Urlaubsziele, dazu ein Bett, was zu Essen, mehr brauch ich nicht...............
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Ulrich am 14. Januar 2022, 18:52:35
Moin, im Garten hab ich so gut wie keine Etiketten,
die sind alle in einer Schachtel, zur Erinnerung.

Aber nun hab ich eine Etikette gefunden, da steht "Oradea" drauf, was ist das?????
Das fuchst mich, dass ich das nicht weis.

Dass es eine Stadt in Ungarn gibt, die so heißt, weis ich schon.

Cr. heuffelianus 'Oradea'  ;)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 14. Januar 2022, 19:17:32
...National park Low Tatras mountains, Slovak republic...
...dazu ein Bett,...

Ein Großteil meiner polnischen Kollegen stammt aus der Nähe von Zakopane. Von einem Krokus, der wohl nur dort in den Bergen (Tatry) wächst, haben sie mal erzählt. Und, dass ich doch mal auf Besuch kommen soll. Das mach ich irgendwann!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: fructus am 14. Januar 2022, 19:49:01
Krokus?
Jedenfalls spuckt garden.org einen aus, wenn man "Oradea" ins Suchfeld eingibt,
Hättest gar nicht so weit weg suchen müssen, hier im Pur-Forum in der Suche gibt es auch Treffer, sogar mit Foto, hübsches Ding.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 14. Januar 2022, 19:59:07
Macht schon Sinn, falls es noch irgendeine andere Pflanze mit demselben Sortennamen geben würde, dann wäre sie dort eher angezeigt worden ;).
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kasbek am 17. Januar 2022, 19:11:54
...National park Low Tatras mountains, Slovak republic...
...dazu ein Bett,...

Ein Großteil meiner polnischen Kollegen stammt aus der Nähe von Zakopane. Von einem Krokus, der wohl nur dort in den Bergen (Tatry) wächst, haben sie mal erzählt. Und, dass ich doch mal auf Besuch kommen soll. Das mach ich irgendwann!

Mach das – ich kenne bisher nur die tschechische Seite der Tatra aus eigener Anschauung (und auch die nur flüchtig), aber das sollte sich definitiv lohnen.

Der besagte Krokus wird dann vermutlich C. discolor bzw. C. scepusiensis sein, den Ruksans im neuen Buch als Unterart zu C. heuffelianus stellt. Kommt aber prinzipiell auch in angrenzenden Arealen vor, sagt die Theorie – aber vielleicht unterscheidet sich die Nordtatra-Population morphologisch irgendwie vom Rest. Ruksans schreibt, daß er Saatgut vom BoGa Krakau bekommen habe, und das Gros der daraus resultierenden Pflanzen hatte eine reinweiße Narbe, weshalb er überlegte, diese als Sorte zu verbreiten (sieht auf dem Foto im Buch auch wirklich ungewöhnlich aus).
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: pastinak am 30. Januar 2022, 07:28:28
Guten Morgen,

bitte um eventuelle Eingrenzung meines Fundes.
Niederösterreich auf etwa 550m, eingetragen am 7. Jänner, eingewässert bei rund 6°C. Ein zirka 6m hohes Bäumchen am Waldrand, könnte gepflanzt oder Spontanvegetation sein. Ich bin bei steinfruchtartig am Ende.

Danke für die Mühe und freundliche Grüße

pastinak
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: pastinak am 30. Januar 2022, 07:29:55
Bild 2
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 30. Januar 2022, 10:08:46
mir persönlich hätten unausgetriebene knospen mehr geholfen
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: pastinak am 30. Januar 2022, 11:54:28
Da ist die Bildqualität leider sehr bescheiden.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: pastinak am 30. Januar 2022, 11:56:02
Bild 4
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: pastinak am 30. Januar 2022, 11:57:39
Bild 5
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: foxy am 30. Januar 2022, 13:47:46
Wilde Kirsche.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: dmks am 07. Februar 2022, 21:14:13
Wirklich schwer was zu erkennen! ;)
Aber falls es demnächst und vor der Schlehe blüht ist es eine Kirschpflaume.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: dmks am 07. Februar 2022, 21:22:58
Hast Du ein Foto vom ganzen Gehölz?
Es kämen auch Prunus mahaleb oder ein Weißdorn in Frage - in echt nicht schwer zu unterscheiden, aber so ein Detailfoto kann verwirren! ;)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: thuja thujon am 07. Februar 2022, 21:23:29
Ich bilde mir ein auch was Mandeliges rauszusehen.

Edit: nee, mit den Bildern davor doch nicht.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kakifreund am 05. März 2022, 18:42:36
Wisst ihr wie die Pflanze heißt zu der diese Blüten gehören? Es ist ein großer Strauch, der im Wald wächst und jetzt auch die ersten Blätter treibt...
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 05. März 2022, 18:50:57
kirschpflaume
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kakifreund am 05. März 2022, 18:56:50
Kann gut sein, danke! Ich achte mal darauf ob es im Sommer Früchte gibt.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 29. April 2022, 17:24:34
Ist das die großährige Trespe  ???
Titel: Re: Was bin ich? Orchidee?
Beitrag von: Felcofan am 05. Mai 2022, 15:06:08
Liebe alle
dies Wunderding habe ich bei bei einem Gartenbesuch entdeckt, wir wollten nur mal so sehen, und diese Orchideen vermutlich, wuchsen verstreut auf einem ältlichen Hausrasen, Gastgeber warn eher überrascht wg meiner Faszination, fanden aber auch, dass sie anders als Löwenzahn aussehen  ;)

Lassen die sich eingrenzen auf Gattung oder sogar Art? Fotos war oll wg viel Regen.

neugierige Grüße, F

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Mai 2022, 15:17:07
Es ist eine Orchidee, das Bleiche Waldvöglein (Cephalanthera damasonium).

Die Blüten werden sich arttypisch wohl kaum noch weiter öffnen; nur selten gibt es Exemplare, die das tun.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Mai 2022, 15:17:38
Sehr schön :D
Schau mal hier.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 05. Mai 2022, 15:25:22
ach nee, vielen Dank, toll

vor Ewigkeiten war ich mal mit der Uni botanisieren und Boden gucken, nahe Bad Gandersheim. Da haben wir das auch gefunden, und es ist der einzige (deutsche) Orchideennahme- außer Frauenchor Frauenschuh 8) - den ich mir merken kann. Botanisch war weg, und wiedererkannt hab ich sie offenbar auch nicht.


Könnte man die umsetzen? der Sohn hat begeistert erklärt, er wollte da einen Sitzplatz anlegen, das wär dann schon schade um etwa 5-8 Cephalantera.

liebe Regen-Grüße,
F
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 16:19:59
Kann mir jemand sagen, um welchen Bodendecker es sich hier links neben dem Farn handelt?
Und die geschlitztblättrige Staude (?) oben am Bildrand?

Und falls es Erfahrungswerte dazu gibt, wie kompliziert oder auch nicht die im Garten (in welchen Böden) sind, wäre ich ebenfalls dankbar!

Danke Euch vielmals im Voraus für jeden Tipp...
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kasbek am 05. Mai 2022, 16:30:56
Das links könnte Impatiens omeiana sein. War bei mir sonnenempfindliches und in 7a nicht winterhartes Schneckenfutter  :-X

Das hinten könnte irgendwas aus dem Ligularia-Umfeld sein.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 16:41:14
Das links könnte Impatiens omeiana sein. War bei mir sonnenempfindliches und in 7a nicht winterhartes Schneckenfutter  :-X
Danke Dir, das Impatiens omeiana scheint es tatsächlich zu sein. Leider stimmen sämtliche Sortenbeschreibungen mit dem überein, was Du sagst... sehr frostempfindlich. Und da es auch einen niemals ganz austrockenenden Boden verlangt, ist es dann für meinen halbschattigen (aber in den neuen Dürresommern irgendwann staubtrockenen) Standort leider nicht geeignet. Schade, sieht echt toll aus, wie ich finde, speziell in der Kombination mit Farnen etc.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Mai 2022, 16:49:23
Die geschlitztblättrige Staude hinten könnte meiner Meinung nach auch Syneilesis aconitifolia sein.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 16:52:33
Die geschlitztblättrige Staude hinten könnte meiner Meinung nach auch Syneilesis aconitifolia sein.
Yay, super, das ist es, oder scheint es doch mit ziemlicher Sicherheit zu sein!!! Perfekt, vielen Dank!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Mai 2022, 16:52:41
Könnte man die umsetzen? der Sohn hat begeistert erklärt, er wollte da einen Sitzplatz anlegen, das wär dann schon schade um etwa 5-8 Cephalantera.

Wohl nicht sehr erfolgversprechend. Das Bleiche Waldvöglein ist auch als erwachsene Pflanze sehr auf Mykorrhiza-Pilze im Boden angewiesen. Falls sich das mit dem Sitzplatz an genau der Stelle nicht ändern lässt, vielleicht einen Versuch damit machen, die reifen Samen der Orchideen in der näheren Umgebung (eben dort, wo sie künftig bleiben könnten) zu verteilen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 05. Mai 2022, 17:40:08
Ich habe im Vorgarten eine kleine Fläche mit dieser sehr niedrigen Pflanze mit winzigen Blüten. Ist sicher Unkraut, aber welches?




Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 05. Mai 2022, 17:50:53
Ein Ehrenpreis, vermutlich Faden-Ehrenpreis, Quendel-Ehrenpreis oder eine ähnliche Art.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 05. Mai 2022, 17:54:29
Danke :)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 17:58:14
Ich habe im Vorgarten eine kleine Fläche mit dieser sehr niedrigen Pflanze mit winzigen Blüten. Ist sicher Unkraut, aber welches?
Ja, da hat Andreas ganz sicher recht, definitiv ein Ehrenpreis, hätte auch gesagt Veronica filiformis oder Veronica serpyllifolia, also Quendel-Ehrenpreis. Beides typische Zeigerpflanzen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 05. Mai 2022, 18:19:58
Spontan würde ich sagen: das war ich nicht  ;)
Aber was wächst da ca 30cm hoch mit hell-lilablauen Blüten
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Lady Gaga am 05. Mai 2022, 18:27:53
Sieht nach Phlox aus, die im Frühling blühenden... Phlox subulata.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 05. Mai 2022, 18:40:14
Das mit den Blüten halte ich auch für Polsterphlox, aber die dunklen Stängel mit dem schmalen Laub gehören eindeutig nicht dazu - vielleicht Löwenmäulchen?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Anubias am 05. Mai 2022, 19:17:42
Ich halte das für einen Phlox divaricata, so passen dann auch Laub, Stengel und Blüte wieder zusammen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: obst am 05. Mai 2022, 21:58:49
Weiß einer von Euch was das für eine Pflanze ist?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: obst am 05. Mai 2022, 21:59:26
Hier noch ein zweites Bild
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 05. Mai 2022, 22:02:27
Wenn es wuchert, eine Sumpfkresse, Rorippa.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: obst am 05. Mai 2022, 22:05:36
Ich glaube, dass das hinkommen kann.
Vielen Dank für den Tipp.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 06. Mai 2022, 11:15:38
Danke für die Bestimmung vom Phlox, den hab ich tatsächlich 2019 mal gekauft.
Aber er hatte letztes Jahr zu erstenmal sichtbare Blätter, danach hat er nur wegen meiner Faulheit überlebt
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Mai 2022, 10:35:05
Könnte man die umsetzen? der Sohn hat begeistert erklärt, er wollte da einen Sitzplatz anlegen, das wär dann schon schade um etwa 5-8 Cephalantera.

Wohl nicht sehr erfolgversprechend. Das Bleiche Waldvöglein ist auch als erwachsene Pflanze sehr auf Mykorrhiza-Pilze im Boden angewiesen. Falls sich das mit dem Sitzplatz an genau der Stelle nicht ändern lässt, vielleicht einen Versuch damit machen, die reifen Samen der Orchideen in der näheren Umgebung (eben dort, wo sie künftig bleiben könnten) zu verteilen.
Hier wird die Symbiose erklärt:
https://www.deutschlands-natur.de/pflanzenarten/orchideen/bleiches-waldvoeglein/
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Mai 2022, 13:48:00
Diese schöne Pflanze ist aktuell Teil einer Grabbepflanzung. Da sie aber mittlerweile zu groß geworden ist, soll sie entfernt werden. Ich möchte sie wohl gerne in unseren Garten pflanzen. Um den richtigen Standort zu wählen, müßte ich jedoch wissen, wie sie heißt. kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke, Lutz
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Mai 2022, 13:48:40
.......................
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 21. Mai 2022, 13:59:12
Das ist eine Strauchveronika, so in Richtung Hebe 'Green Globe'.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Mai 2022, 14:13:35
Könnte gut passen. Mich irritiert nur, daß die auf dem Grab befindliche sich offenkundig wohl fühlende Pflanze bisher in den drei Jahren nie geblüht hat, oder braucht die Strauchveronika ggf. länger bis zur ersten Blüte?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: sequoiafarm am 21. Mai 2022, 14:25:26
Die blüht nicht oder kaum sichtbar, trotzdem hübsch.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Mai 2022, 14:27:57
Meine Recherche im Netz eben ergab, daß manche Händler für die Sorte Hebe Green Globe eine (unscheinbare?) Blütenbildung angeben, andere widerum eine fehlende Blütenbildung. Nun denn, dann wird unsere wohl eine ohne Blütenbildung sein.
@Bristlecone und @sequoiafarm: Vielen Dank
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 21. Mai 2022, 14:57:48
Ich glaube, die gleiche Sorte habe ich auch auf das Grab von meiner Oma gepflanzt. Man findet diese Hebe-Sorten meist im "Herbstzauber"-Sortiment, es gibt mittlerweile zwei Dutzend verschiedene, und die "nicht blühenden" (oder nur sehr unscheinbar blühenden) mit relativ kleinteiligem Laub sind auch ziemlich winterhart. Die Sorten mit den Blüten halten hingegen nur sehr leichte Fröste aus und taugen daher nur als Kübelpflanzen.

Jedenfalls kann man sie recht gut zurückschneiden, ob ganz bis ins "alte Holz", habe ich noch nicht ausprobiert, aber alles, was grün ist, auf jeden Fall. Macht man es regelmäßig und vergisst es nicht immer, so wie ich, bleiben die kleinen Sträucher kompakt und werden nicht so "langbeinig". Aber so riesig scheint Dein Exemplar noch nicht zu sein, das kann man mit einem ausreichend großen Wurzelballen sicher auch umpflanzen.

Volle Sonne geht wohl nur, wenn es ausreichend feucht ist, ansonsten wird Halbschatten auch gut vertragen, idealerweise in lockerer, humoser Erde, und sie wollen nicht so sehr bedrängt werden, sonst verkahlen sie. Im Sommer wird man um gelegentliches Gießen nicht herumkommen, aber ansonsten sind es eigentlich unkomplizierte Pflanzen, die das ganze Jahr über gut aussehen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 21. Mai 2022, 15:08:35
Ich habe Hebe pinguifolia als Randbepflanzung eines Grabes gepflanzt. Man muss sie regelmäßig schneiden.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Deviant Green am 03. Juni 2022, 22:49:14
Kann mir bitte jemand sagen, ob die grossen Sukkulenten winterhart / frosthart sind?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Aramisz78 am 03. Juni 2022, 22:55:46
Ich glaube die sind Echeverien. Die sind nicht winterhart. Manche können kühl überwintert werden, aber soweit ich weiss es gibt keine welche frosthart wäre.
In der Laube haben manche Hybriden bei 3-8 Grad überwintert. Der E. gigantea hat und zwei Hybride haben da schon verfault. Also kommt bestimmt auch auf die Eltern an.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Deviant Green am 04. Juni 2022, 06:56:13
Danke!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 04. Juni 2022, 16:13:21
Echeverien sollten nicht nur frostfrei sondern auch völlig trocken. Also im Winter überhaupt kein Wasser!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 04. Juni 2022, 16:18:37
Was bin ich?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 04. Juni 2022, 16:18:58
.

evtl. Graukresse und damit giftig für Pferde?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: KaVa am 04. Juni 2022, 18:44:36
Ja, ich würde auch sagen, es ist Graukresse. Habe ich auch einige im Garten. Dass sie problematisch für Pferde ist, wusste ich noch gar nicht. :o
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 04. Juni 2022, 18:46:52
Schade, ich hatte auf Widerspruch gehofft. Aber vielen Dank. Ist halt doof, dass es auf der Koppel wächst.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: fips am 04. Juni 2022, 23:40:08
In diesem Artikel steht leider auch, dass Graukresse giftig ist.
Ich wußte das bisher auch nicht. Sehr schade, denn sie gefällt mir als Wildstaude sehr gut.
Für Pferdehalte echt zu blöd! >:(
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juni 2022, 23:53:44
zum glück sind pferde nicht die einzigen tiere auf der welt…

mindestens 12 wildbienenarten nutzen gerne graukressevorkommen. siehe u.a. hier.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: fips am 05. Juni 2022, 00:09:17
zum glück sind pferde nicht die einzigen tiere auf der welt…

zum Glück gibt es noch andere Tiere.... 8)
Bisher hatte ich den Eindruck, dass Pferd zumindest längere Zeit auf Deinem Speiseplan stand.... ;)

Aber es stimmt, Berteroa incana ist Nahrungspflanze für viele  Insektenarten.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juni 2022, 00:21:17
touché! ;D

vergiftetes pferd wäre definitiv egalwie blöd, das hätte jedenfalls ich tatsächlich ungern auf dem teller. aber auf der weide sind die rössli zum glück ja offenbar einigermaßen gefeit vor dem frischen kraut, vor
allem im heu soll es ja probleme machen. dass die graukresse auch zur ölgewinnung taugt, finde ich extrem spannend und dass sie futterpflanze auch für falter ist, macht sie noch sympathischer.
Titel: Gehölz-Sämling Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Juni 2022, 15:27:25
liebe alle
hab das unterwegs in Niedersachsen irgendwo in der Stadt entdeckt

ein Sämling
kreuzgegenständig
Blätter unten ganz, weiter oben gelappt
gezähnt
Lentizellen,
Zweige hohl, ohne Mark
kein Duft auffällig


hab nicht den geringsten Schimmer, welche Gattung (Forsythia oder SAmbucus haben leise geklingelt, aber es passt dann doch nicht)

danke für Ideen oder Hinweise
F

Titel: Gehölzsämling Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Juni 2022, 15:28:45
und noch ein Bild

Titel: Gehölz-Sämling Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Juni 2022, 15:29:23
noch ein Bild
Titel: Gehölz-Sämling Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Juni 2022, 15:30:05
Nr 4

Danke für Hinweise
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 17. Juni 2022, 15:35:33
Forsythia
Z. B. hier: https://davesgarden.com/guides/pf/showimage/410523/#b
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 17. Juni 2022, 15:35:48
Gartenhibiskus?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 17. Juni 2022, 15:52:44
Moin Brissel
dankeschön, wenn da geteilte Blätter in Gegenpol sein können, wär das sehr passend.

Es war bestimmt ein Sämling, und wer weiß wie die mendeln.

@Quendula, dankeschön, Rinde passte nicht, und die Aststruktur. Aber Versamen tun die sich wie Hulle, und die gelappten Blätter haben da eine kleine Ähnlichkeit
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Blush am 17. Juni 2022, 22:04:09
Mich erinnern die Blätter an Eschen - Ahorn. Das würde auch zur rasanten Versamung passen. Allerdings habe ich gerade keine guten Vergleichsbilder gefunden, was die Rinde angeht

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Quendula am 17. Juni 2022, 22:12:54
Acer negundo sollte blaugrau bereifte Rinde an den Jungtrieben haben ...
Erkennt man schon von Weitem :).
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 17. Juni 2022, 22:22:38
Viburnum opulus?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 18. Juni 2022, 00:23:32
wenn ich mich richtig erinner, hat Viburnum o. keine Lentizellen an den Zweigen,

und Acer negundo hat, wie Quendula anmerkte, ganz speziell bewachte bewachste Triebe. Die erkenne ich 10 Meilen gegen den Wind,

ich halte immer noch eine ungewöhnliche Forsythia für sehr passend
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: dmks am 21. Juni 2022, 22:36:43
Kein Viburnum, kein Hibiskus, kein Acer.
Einfach mal abwarten - ich vermute auch, daß das Ding im Frühjahr gelb blühen wird. 8)
Titel: ganz flacher "Bodendecker" Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 22. Juni 2022, 09:40:23
liebe alle
noch was kurioses gefunden,
war bei einem Bekannten, Garten anschauen (eine unglaubliche Alpinum-Sammlung und ein paar etceteras), mit den Namen hatte er es teilweise nicht so
viele tolle Texturen, liebevoll betreut,
in den Fugen wuchs unter anderem das, kein auffälliger Duft,
ich hatte noch Herniaria glabra in Verdacht und nachgeschaut, das haut aber nicht mit der Struktur der Ästchen hin

dankeschön, F
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 22. Juni 2022, 09:42:09
und noch ein Bildausschnitt, vielleicht hilft der für Details

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 22. Juni 2022, 09:53:42
Paronychia irgendwas
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 22. Juni 2022, 10:20:42
Paronychia irgendwas
danke, das scheint halbwegs zu passen,

wobei die erste Suche nach Paronychia-Bildern sackweise NAgelbettentzündungs-Fotos gab  :P


andere Suchworte angehängt, führten zu  P. kapela, das ein bisschen passen könnte.

scheint eine Nischen-Pflanze zu sein, die auf meinem Lehm wohl nicht so glücklich wäre. Der besagte Garten liegt anscheinend auf einer alten Schotterbank eines Flusses und dürfte damit exzellente Winterdrainage bieten  8)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 23. Juni 2022, 18:24:09
Einen Versuch ist es sicher wert. Aus meiner Staudengärtnereizeit weiss ich noch, dass die im Topf problemlos zu kultivieren waren.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 24. Juni 2022, 17:43:00
Was ist das bitte? Google sagt Buddleia, aber das glaub ich nicht.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 24. Juni 2022, 17:44:22
Hier noch die Blüte alleine
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 24. Juni 2022, 17:51:45
Könnte das die Asiatische Kermesbeere sein?  Phytolacca acinosa
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Lady Gaga am 24. Juni 2022, 18:47:39
Da kann man sich auf Google doch nicht verlassen.  ::)  8)
Ich stimme Rüttelplatte zu, es ist die asiatische Kermesbeere. Bei uns wachsen sie auch an verschiedenen Stellen im Garten. Ich finde die Farbkombination von Beeren und dem "Beerenhaltern" sehr reizvoll, die großen Blätter auch.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: dmks am 24. Juni 2022, 22:39:54
Google sagt Buddleia.

 ;D ;D ;D;  :'(
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2022, 00:25:02
;D

"kirschlorbeer" hätte ich ja noch verstanden. ::) :P ;)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: ju_wien am 26. Juni 2022, 05:19:17
Zitat von: Lady Gaga link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3890682#msg3890682 date=1656089259]
Ich stimme Rüttelplatte zu, es ist die asiatische Kermesbeere. Bei uns wachsen sie auch an verschiedenen Stellen im Garten. Ich finde die Farbkombination von Beeren und dem "Beerenhaltern" sehr reizvoll, die großen Blätter auch.

Die dunklen Beeren sehen auch hübsch aus. Aber spätestens dann sollte man die Pflanzen entfernen, wenn man keine Kermesbeerenmonokultur im Garten haben will. Die vermehren sich nämlich sehr erfolgreich, gerne auch im Schatten unter Sträuchern, wo man sie nicht gleich entdeckt und mehrere Jahre alte sind schwer zu entfernen, da sie eine kräftige Pfahlwurzel entwickeln.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 26. Juni 2022, 22:48:14
Hier haben sie invasive Tendenz, da sie von Vögeln über weite Strecken transportiert werden.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 11. Juli 2022, 17:34:18
Von welcher Pflanze ist dieser Samen?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juli 2022, 17:39:06
Um diese Jahreszeit?
Kleeulme?
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 11. Juli 2022, 17:40:15
Kleeulme.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 11. Juli 2022, 17:57:11
Was könnte das werden wollen? Irgendwie kommt's mir bekannt vor...
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 11. Juli 2022, 17:57:40
Näher
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 12. Juli 2022, 08:35:50
Sieht aus wie Traubenkirsche
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 12. Juli 2022, 08:44:08
Oder schlicht ein Süßkirschen-Sämling. Tauchen  hier zu hunderten auf.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 12. Juli 2022, 09:55:24
Hm, Beides nichts, was ich haben muss bzw. wofür ich Platz habe. Also raus damit.
Danke euch!
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 17. Juli 2022, 12:23:00
Diese Pflanze blüht bei mir im steinigen Bereich - Schildchen verloren und den Namen vergessen!
Sagt ihr mir bitte, wie sie heißt?

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 17. Juli 2022, 12:30:59
Ein Enzian, wahrscheinlich Gentiana gracilipes. O. ä..
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 17. Juli 2022, 12:51:49
Danke! Bei diesen Blüten hätte ich eigentlich selbst draufkommen können 😜
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. Juli 2022, 13:49:48
Der gute alte Gentiana dahurica? Seit Jahrzehnten im Angebot. Fast der einzige Enzian, der auch in der DDR immer zu haben war und den man doch nie irgendwo länger in Gärten oder Anlagen sieht. Hat auch bei mir nie lange durchgehalten, wohl wegen mangelndem Freiraum oder falschem Substrat.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 17. Juli 2022, 14:39:25
Hmmm, bist du dir sicher, @lerchenzorn?
Hab jetzt gegoogelt, da steht z.B. bei Horstmann aufrechter, horstiger Wuchs?
Bei mir hängen die Triebe eher….

Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. Juli 2022, 15:10:38
Soweit ich es in den größeren Verzeichnissen finden kann, ist Gentiana dahurica der gültige Name und G. decumbens ein Synonym.

"Decumbent" heißt übrigens "aufsteigend", also mit der Triebspize aus einem niederliegenden Stengelgrund sich nach oben wendend. Man sollte sich zwar hüten, vom Namen auf die Eigenschaften der Pflanze zu schließen. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Autor des Namens  entsprechende Pflanzen gesehen hatte.

edit: einigen Rechtschreibunsinn bereinigt
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 17. Juli 2022, 15:46:33
Ich glaube dir 😄! 
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Gartenlady am 08. August 2022, 18:49:05
Zitat von: Lady Gaga link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3890682#msg3890682 date=1656089259]
Ich stimme Rüttelplatte zu, es ist die asiatische Kermesbeere. Bei uns wachsen sie auch an verschiedenen Stellen im Garten. Ich finde die Farbkombination von Beeren und dem "Beerenhaltern" sehr reizvoll, die großen Blätter auch.

Die dunklen Beeren sehen auch hübsch aus. Aber spätestens dann sollte man die Pflanzen entfernen, wenn man keine Kermesbeerenmonokultur im Garten haben will. Die vermehren sich nämlich sehr erfolgreich, gerne auch im Schatten unter Sträuchern, wo man sie nicht gleich entdeckt und mehrere Jahre alte sind schwer zu entfernen, da sie eine kräftige Pfahlwurzel entwickeln.


Hier hat sich auch nach Jahren kein einziger Sämling gezeigt. Ich habe allerdings einmal gesehen, dass ein Vögelchen im Vorbeiflug Beeren genascht hat, offenbar werden sie alle vernascht.  Die Beeren sind doch der Hauptschmuck der Pflanze, es wäre schade drum.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=68316.0;attach=867776;image)
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Aramisz78 am 06. Oktober 2022, 21:22:20
Ich möchte keine neue Thread aufmachen, deshalb frage ich hier: Hat jmd. erfahrung mit Porsenia?
Die Pflanze sieht wie eine Portulakröschen aus, mit der Farbe eine Calandrinie/Cistanthe. (also irre leuctend violett-pink). Und es soll winterhart sein. Ist es eine Phantasiename?
Der Gockle spuckt nur die Seite der Vermarkter ohne nenneswerte Info. Hier habe ich auch nur eine Treffer und da steht auch nur eine Fragezeichen. ;)
Danke. Bilder kann ich noch nachreichen.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 06. Oktober 2022, 22:19:23
Es ist ein Portulak. Nur welcher steht nicht dabei. Porsenia ist ein Phantasiename zur besseren Vermarktung.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Aramisz78 am 07. Oktober 2022, 07:23:38
Danke, irgendwie habe ich es vermutet. Also wird nichts mit angeblicher winterhärte..
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 07. Oktober 2022, 08:09:16
Portulaca gilliesii hat zum Beispiel diese sedumartigen Blätter. Porcenia mag eine Hybride davon sein oder auch nur ein Vermarktungsname für die Art.

Coolplants nennt Winterhärtezone 10, also richtig frostempfindlich.
Titel: Re: Was bin ich?
Beitrag von: Aramisz78 am 07. Oktober 2022, 08:12:52
Ja genau so sieht es aus.
Danke schön.
 Vielleicht versuche ich es auch mit den Kakteen und andere Kübelzeug kalt und dunkel überwintern. Wenn noch Platz in der Laube findet ... :)