garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: Iris am 07. Juni 2004, 22:07:48

Titel: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Iris am 07. Juni 2004, 22:07:48
... da habe ich doch in meiner Begeisterung und Sammelleidenschaft gleich drei verschiedene Arten beschafft:

Amsonia ciliata
Amsonia tabernaemontana var. salicifolia und als illustre Gesellschaft
Amsonia illustris.

Nu blühen sie mit sehr dekorativen und hübschen hellblauen Sternchen und ich bin auch gar nicht enttäuscht...
Nur frage ich mich: wo besteht denn bitte eigentlich der Unterschied zwischen den ganzen Arten ???.
Immerhin läßt sich derzeit schon sagen, dass die Amsonia ciliata die Kleinste der Geschwister ist. Von A. ciliata und A. tabernaemontana var. salicifolia weiss ich aus der vergangenen Blühsaison, dass sie eine schöne gelbe, relativ langanhaltende Herbstfärbung machen und ihren Samenstand dekorativ auch noch in den Winter hinein getragen haben.

Wer hat noch andere Arten und wer kann sagen, worin sich die Arten noch unterscheiden? Blütezeit scheint bei mir auch relativ gleich zu sein: über die Blütendauer kann ich noch nichts sagen...

Neugierig auf eure Erfahrungen,
Iris
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 09. Juni 2004, 18:34:00
Meine "Erfahrung" mit Amsonia tabernaemontana .. na ja, immerhin wird sie demnächst zum erstenmal blühen. Ich freu mich schon darauf, denn ich habe einen blühenden Busch letzte Woche im Foerster-Garten gesehen. Dass es drei Arten gibt, war mir nicht bekannt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Katrin am 09. Juni 2004, 20:52:31
Ich weiß noch von einer A. hubrichtii :)
Meine tabernaemontana wächst noch seeeeehr langsam, ich glaube, es ist ihr zu wenig feucht... Werde da ein wenig experimentieren müssen ;)
VLG, Katrin (ich kenne meine aus einem Gräserbuch von Piet Oudolf, der sie als Begleitpflanze anführt)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 09. Juni 2004, 22:05:17
Der Gattung Amsonia muss man ein besonderes Augenmerk schenken! Sie sind sehr wertvoll, wie schon erwähnt, durch ihre auffälligen, wenn auch kurzen Blüten, besonders aber auch durch die Herbstfärbung und dann ihre Dauerhaftigkeit! Es sind mehrere hohe Arten bekannt, aber auch niedrige Spezies für den Steingarten, allesamt noch viel zu wenig in den Gärten vertreten. Eine weitere Gattung, die mir ans Herz gewachsen ist, sind die Wiesenknöpfe, welche genau wie die blauen Sternchen ein wenig wildnishaften Charakter zwischen Prachtstauden bringen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: callis am 10. Juni 2004, 00:20:03
Vor vier Jahren habe ich eine Amsonia von Zeppelin mitgebracht. Am Anfang schwächelte sie, aber jetzt kann ich jährlich mit ihrer Blüte rechnen. Ich weiß allerdings nicht genau, welche Sorte es ist. Sie wird nämlich an ihrem eher trockenen Standort nur ca. 40 cm hoch.
In der jüngsten Gartenpraxis las ich aber, dass sie einen feuchten Standort möchte und z. B. A. tabernaemontana dort 80-100cm hoch wird. Also muss ich mal ein feuchtes Plätzchen in sonniger Lage suchen ab Herbst.
Morgen komme ich in meinen Garten zurück. Dann werde ich ein Foto machen, damit ihr mir sagen könnt, welche Sorte genau es ist.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 10. Juni 2004, 10:23:22
Ich las das auch in der "Gartenpraxis" - feuchter Standort, bin aber skeptisch, ob das stimmt. Im Foerster-Senkgarten war ein wunderschöner Riesenbusch, der da völlig trocken steht !! Schade, dass ich wieder mal den Fotoapp vergessen hatte ;)
Meine Amsonia steht auch trocken, entwickelt sich langsam, aber stetig, so etwa wie Dictamnus albus, und wird jetzt baaaald blühen. froi.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Iris am 13. Juni 2004, 17:12:37
Dann werde ich ein Foto machen, damit ihr mir sagen könnt, welche Sorte genau es ist.

Äh, also wie schon gesagt: von den drei bei mir im Garten nebeneinanderstehenden Arten kann ich keinen erheblichen Unterschied erkennen (sogar am Laub nicht, obwohl meine A. tabernaemontana sogar eine var. salicifolia sein sollte). Frage mich, ob sich das ändert, wenn sie älter sind. Kann mir aber nicht vorstellen, dass jemand anhand eines Fotos die passende Art zuordnen könnte.

Übrigens gibt es von Amsonia nicht nur die erwähnten (inzwischen 4 aufgezählten) Arten. Angeblich soll es ca. 20 Arten geben.

Grüße
Iris
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Katrin am 13. Juni 2004, 17:15:19
Jetzt weiß ich, was ich vergessen habe!
Bei der Staudengalerie O. Grabner in Seitenstetten gab es einen großen Topf Amsonia und die wollte ich euch fotografieren, hab's aber vergessen ::)
Wenn meine mal so ist, dann freue ich mich auch! Dann wirken die blauen Blüten auch richtig...

VLG; Katrin
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zimtzicke am 13. Juni 2004, 20:59:12
Ihr macht mich ja richtig stolz! Da habe ich ja was ganz besonderes im Garten. Vor vier Jahren aus Samen selber gezogen. Amsonia ...? Die hatte ich extra bei Thomson & Morgan geordert. Wenn ich doch das Tütchen nicht wieder verschusselt hätte ::) - aber egal. Vor ein paar Tagen sind nach diesen vielen Jahren jetzt zum ersten Mal die blauen kleinen Sternchen erschienen :) . Über das schöne Laub habe ich mich schon immer gefreut, aber das es sogar so viele Arten geben soll ? Schön!

Viele Grüße
Zimtzicke
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Katrin am 13. Juni 2004, 23:58:32
In der jüngsten Gartenpraxis las ich aber, dass sie einen feuchten Standort möchte und z. B. A. tabernaemontana dort 80-100cm hoch wird. Also muss ich mal ein feuchtes Plätzchen in sonniger Lage suchen ab Herbst.

Ich les' es erst jetzt: Mir sagte Olaf Grabner, seine seien in trockenem Boden in voller Sonne und sie werden. Auf die angebliche Feuchtigkeitsliebe angesprochen, meinte er, das lese er auch oft, aber er habe es ausprobiert: Sie werden im trockenem, warmen besser....
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Brigitte1 am 15. Juni 2004, 16:51:26
Hallo,
hab meine Amsonia tabernaemontana erst im Frühjahr gepflanzt, entwickelt sich bisher eher zaghaft, aber meinen (verbesserten) Sandboden wird sie sicherlich nicht lieben.
@Irm: da kann ich ja berechtigt hoffen, daß sie noch gut bei mir zurechtkommt.
@Katrin: hab sie genau wie Du in den Gräserbüchern von Oudolf entdeckt und dann später nochmal mit wunderschöner goldgelber Herbstfärbung auf einem Pflanzenmarkt gesehen.
Liebe Grüße von
Brigitte1
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 15. Juni 2004, 17:49:16
Sammle inzwischen alles, was an Amsonias zu bekommen ist. Die meisten schätzen einen eher normalen Boden und sind für mich nicht wegzudenkende, dauerhafte Stauden. Aber es gibt auch einige alpine Amsonias, so z.B. A.jonesii, eine richtige Zwergform!
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Tolmiea am 16. Juni 2004, 10:55:03
Stelle grad fest, tja, so gehts wenn die Literatur mit einem würdevoll altert, dass meine Rhazya orientalis eine Amsonia orientalis ist.
Wie auch immer, Hansen/Stahl ordneten sie zwischen Tataren-Blauschleier und Weinraute ein. Allerdings scheint ihr der letzte Sommer wirklich etwas zu trocken gewesen zu sein.....

liegrü g.g.g.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 17. Juni 2004, 11:31:39
jetzt will ich doch noch schnell ein Foto zeigen, im Verblühen fast weiß, die hübschen blauen Sternchen ..
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 29. April 2006, 18:21:15
Ich hol den Thread noch mal von gaaaaanz weit hinten vor ;)

Wie sieht's denn jetzt nach 2 Jahren aus mit den Erfahrungen zum Standort (trocken oder doch lieber feucht?) und der Langlebigkeit und dem angeblich geringen Unterschied der einzelnen Arten (A.ciliata, tabernaemontana, hubrichtii etc.) ?

Bin gespannt auf eure Berichte :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Ulrich am 26. Mai 2006, 17:47:44
Ich hol den Thread noch mal von gaaaaanz weit hinten vor ;)

Wie sieht's denn jetzt nach 2 Jahren aus mit den Erfahrungen zum Standort (trocken oder doch lieber feucht?) und der Langlebigkeit und dem angeblich geringen Unterschied der einzelnen Arten (A.ciliata, tabernaemontana, hubrichtii etc.) ?

Bin gespannt auf eure Berichte :D

...meine Amsonia steht seit ca. 4 Jahren halbschattig, und wird von Jahr zu Jahr prächtiger. Keine besondere Pflege, nur die Samenstände entferne ich , da sie sich sehr gut aussäht.

Gruß Ulrich
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 26. Mai 2006, 20:51:32
Sieht gut aus, Ulrich :D
Welche Art isses denn ?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Ulrich am 26. Mai 2006, 21:25:51
Sieht gut aus, Ulrich :D
Welche Art isses denn ?


 ???
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: cydora am 01. November 2006, 21:44:49
Nachdem Sarastro die tolle Herbstfärbung gezeigt hat, bin ich natürlich neugierig geworden und auf diesen Thread gestoßen...
Toller Busch, Ulrich! Und was eine Farbe!
Leute, wo bleiben die Erfahrungen und Fotos!!!!
Titel: Blausternbusch (Amsonia tabernaemontana)- Erfahrungsberichte gesucht
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 12:27:47
Hallo,

eben ist mir ein Blausternbusch in die Bestellung gerutscht ;) Ich liebäugelte schon einige Tage damit und erlaubte mir eben nicht zu genau hinzusehen, als ich bestellte ;)
 ::) 8)
Nun überlege ich, wo er am besten platziert werden sollte und könnte. Im wintermilden Bonn, bei ziemlich zugepflanzten Beeten ::) überlege ich, ob dieser als langsam sich entwickelnde Busch nicht ggf in einem Topf am besten aufgehoben sein könnte.

Wer hat denn schon Erfahrungen mit dieser Pflanze und kann mir raten? Bin interessiert mehr über diese Pflanze zu hören, die ich absolut nicht kenne.

smile und Gruß
rorobonn
Titel: Re:Blausternbusch (Amsonia tabernaemontana)- Erfahrungsberichte gesucht
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 12:35:48
Danke fürs Schieben, mich hatte die Bezeichnung "Busch" verführt das ganze im arboretum anzusiedeln, aber namen sind wohl oft nur schall und rauch ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 12:38:36
lach, und nun danke fürs suchen und zusammenfügen ::) ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 12:42:31
gibt es denn neue erkenntnisse???? so in bezug auf entwicklung und standort?
wie kommt diese wohl sich langsam entwickelnde staude mit konkurrenz klar?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: macrantha am 16. September 2008, 12:43:57
So - ich habe die Themen mal zusammengeführt.
Auf die damalige Frage, wodurch sich die Pflanzen unterscheiden, wurde ja nicht recht geantwortet.
Bei meinem Hermanshof-Besuch am letzten Sonntag jedenfalls ließen sich sehr wohl Unterschiede sehen.
A. tabernaemontane var. salicifolia hatte deutlich feineres Laub als A. tabernaemontane. Die Varietät war auch etas niedriger und bildete einen adretten "Busch", während A. tabernaemontane wüchsiger erschien und eine ganze Fläche belegte.
A. hubrichtii hatte wirklich nadelartiges Laub, doch der untere Stengelbereich war kahl (da hat mir die var. salicifolia besser gefallen, auch wenn sie breiteres Laub hat). Die ganze Pflanze war zierlicher und "transparenter".
Dann stand noch ein Art dort (ich grüble gerade, ob orientalis oder ilustris) die ein etas ovaleres Blatt zeigte und ebenfalls kräftig gewachsen war.
Von der var. salicifolia könnte ich ein Bild haben - muß ich bei Gelegenheit mal nachschaun.

@ roro: Eine päpelnde Topfkultur ist sicher nicht nötig - oder hast Du Sorge, sie könnte zu stark wachsen?

Liebe Grüße
macrantha
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 12:48:58
danke macrantha für die mühe und antwort :D :D
(ich liebe dieses forum)
 ;)
meine beete sind arg voll und ich dachte, wenn ich diese pflanze im topf sich kräftigen lasse, dann könnte ich sie später in die beete setzen, wo sie nicht unterdrückt wird von den begleitpflanzen. so meine idee

sie scheint ja feuchten boden zu mögen, aber im zweifelsfall lieber sonne zu bevorzugen...da denke ich sofort an clematis, wenn ich solche ansprüche lese halt
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: macrantha am 16. September 2008, 13:34:08
Hm - also Iris hatte sie in ganz "normalen" Boden ausgepflanzt und sie wuchsen nicht so sonderlich langsam. Ich würde vielleicht schon zusehen, dass sie nicht überwuchert werden, aber das ist ja für keine Pflanze sonderlich gut. Sie sollten auch wegen der hübschen Herbstfärbung nicht zu sehr beschattet werden. Ich werde mir dieses Jahr übrigens auch 2-3 Arten besorgen.

P.S. wenn Du Ulrichs Bild betrachtest, auf dem die Pflanze 4 Jahre dort stehen soll wird finde ich deutlich, dass sie nicht so zögerlich wächst, sofern der Standort halbwegs stimmt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: löwenmäulchen am 16. September 2008, 17:46:31
Ich habe in Juni eine blühende Amsonia im hiesigen Boga gesehen, seitdem steht sie auf meiner Gierliste. Fragt mich bitte nicht, welche Sorte es war :-\ Sie steht da jedenfalls im Prairiebeet, deshalb kann ich mir das mit dem feuchten Boden ja nicht recht vorstellen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: macrantha am 16. September 2008, 20:00:27
Doch doch - Präriepflanzen bekommen zur Wachstumszeit schon genügend Wasser und auch Nährstoffe. Darf man nicht mit Steppenpflanzen verwechseln.
Meine Präriepflanzenn sind auf meinem ehemals sehr sandigen und trockenen Beet jedenfalls zu gleichen Teilen verhungert wie verdurstet :-\
Seit das Erdreich bei der Gartenumgestaltung mit etwas nahrhafteren Oberboden angereichert wurde, wachsen endlich auch die Echinaceas, Panicums und Co. (aber nicht, dass wir uns falsch verstehen - für einen Rittersporn wäre der Boden immernoch zu mager)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 16. September 2008, 20:07:19
meine amsonia wird mit feucher, aber guter, lockerer erde klar kommen müssen: eigentlich recht lehmig der boden hier, aber die jahre der arbeit tragen früchte eben auch ;)
leider sind hier die gegebeheiten eher halbschattig zu nennen: ein paradies für hortensien, brunneras, heucheras und- witzigerweise- euphorbias, clematis und rosen auf hochstamm :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: löwenmäulchen am 16. September 2008, 21:03:14
Doch doch - Präriepflanzen bekommen zur Wachstumszeit schon genügend Wasser und auch Nährstoffe. Darf man nicht mit Steppenpflanzen verwechseln.

oh-oh! Ich hab in letzter Zeit fleißig Prairiepflanzen erworben, weil es hier so trocken ist und ich dachte, die können das ab :-\ *an Urlaub in Texas zurückdenk, zwei Wochen im Mai knalleheiß und trocken* Allerdings hab ich Lehmboden ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 25. April 2009, 23:52:06
so. meine letzte amsonia treibt nun willig und gut aus: bin ja mal gespannt.
heute wanderte mir eine amsonia ciliata noch ins körbchen, denn die blüten sahen einfach zu hübsch aus :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Elfriede am 08. Juni 2009, 11:47:38
Ist das nun eine andere Art? Kenne sie eigentlich nur mit blauen Blüten.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: fips am 08. Juni 2009, 12:22:09
Vielleicht handelt es sich um eine Hybride?

Amsonia 'Blue Ice' sieht sehr ähnlich aus. Käme das auch mit den Blättern hin?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Elfriede am 08. Juni 2009, 19:06:01
Die Blütenblätter schon, nur die Farbe hat nichts mit 'Blue' zu tun ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Nina am 08. Juni 2009, 21:48:01
Bin jetzt extra nochmal rausgeflitzt. Das Foto ist zwar deshalb unscharf, aber ich glaube Du hast auch Amsonia orientalis Elfriede.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Elfriede am 09. Juni 2009, 06:10:05
Danke dir ganz herzlich Nina!
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rorobonn † am 09. Juni 2009, 08:53:45
keine meiner beiden amsonias zeigt ansätze mal zu blühen ::)
schade, denn allmählich verstehe ich das als ein: dieses jahr keine amsoniablüte im garten
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 30. Mai 2010, 21:13:38
keine meiner beiden amsonias zeigt ansätze mal zu blühen ::)
schade, denn allmählich verstehe ich das als ein: dieses jahr keine amsoniablüte im garten

*hochschieb*

Ich hab mir ergänzend zu A. hubrichtii im letzten Herbst auch eine A. tabernaemontana gegönnt, die zwar kaum knöchelhoch ist, aber dafür schon dichtbesetzt mit Blütenknospen. :D Ich wusste bisher nicht, daß die Gattung zu Blühfaulheit neigt. Dann hab ich wohl einen günstigen Klon erwischt. :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 30. Mai 2010, 21:37:11
A. tabernaemontana werden durch Aussaat vermehrt, nix mit Klonen. ;)

Blühfaulheit liegt nach meiner Erfahrung vor allem an Wassermangel.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: löwenmäulchen am 30. Mai 2010, 21:50:48
Eine blühende A. ciliata im Boga, aufgenommen am letzten Montag - da kann man nur neidisch werden.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:31:56
da Amsonia gerade hier und da Thema war zeig ich mal ein paar Bilder, zwar noch im Mai aufgenommen, aber sie blühen immer noch:

Amsonia orientalis Syn Rhazya orientalis, die großblütigste Spezies der Gattung mit dem intensivsten Blau und die einzige in Europa beheimatete. Bildet mit der Zeit große Horste und versamt sich auch bereitwillig. Sieht vor und nach der Blüte gut aus.

(https://lh6.googleusercontent.com/-31c419zbF0o/T8qMO2SA_KI/AAAAAAAAAl0/wzsrOPy_Z_A/s144/Amsonia%2520orientalis%2520Syn.%2520Rhazya%2520orientalis%2520DSCN9468.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:32:17
Amsonia ludoviciana, Louisiana Bluestar. Beheimatet daselbst. Was auf geringere Winterhärte schließen ließe, ist aber gut über diesen Winter gekommen.

(https://lh6.googleusercontent.com/-nooEfZnzQvY/T8qLxWeOrEI/AAAAAAAAAlo/bt-WAqQDyjQ/s144/Amsonia%2520ludoviciana%2520DSCN9478.JPG)


Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:32:36
von den anderen habe ich leider keine Bilder, wie ich sehe.

Amsonia tabernaemontana var. salicifolia ist jetzt nach 8 Jahren ein prächtiger Horst und mir so selbstverständlich wie Brot.

Amsonia hubrichtii ist bei mir nicht winterhart - oder was auch immer der Grund sein möge - als Jungpflanze oder Sämling.

Amsonia illustris sind bei mir zu jung und noch nicht blühfähig.

Es dauert eine Weile, bis die Bluestars kräftige Pflanzen sind. Selten, dass man blühende Pflanzen unter den getopften Jungpflanzen hat. Ähnlich wie bei Baptisia, wie ich finde.


Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:34:31
so, was ich noch dazu sagen möchte: man kann mehrere entscheidende Fehler machen:

1. es nicht früh genug mit Amsonias zu versuchen.

2. es mit mehreren gleichzeitig zu versuchen.

3. in ein und demselben Jahr Samen von mehreren Amsonias abzunehmen.

Man hält das Zeug nicht mehr auseinander!
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Katrin am 03. Juni 2012, 00:39:08
Meine Amsonia ist schon ziemlich groß, hat aber null Fernwirkung (also eigentlich auch keine Nahwirkung, wenn ich ehrlich bin), weil sie gleichzeitig mit den Blüten grüne Seitentriebe bekommt, sodass man eigentlich nur etwas Hellblau mit Hellgrün sieht. Ich hätte mir das schöner vorgestellt... hat noch jemand dieses Verhalten bei seiner Amsonia? Ich weiß nämlich die Art nicht mehr ;) .

Amsonia orientalis scheint mir da mit mehr Fernwirkung zu sein, oder täuscht das?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:42:10

Amsonia orientalis scheint mir da mit mehr Fernwirkung zu sein, oder täuscht das?

nein, das ist tatsächlich so. Aber es ist auch ein völlig anderer Lebensbereich. Die orientalische kommt in Griechenland vor und ich kultiviere sie in voller Sonne auf Lehmboden im Kies mit Bart-Iris und Cistrosen zusammen. Die Stämme der Zistrose sind im Hintergrund zu sehen, oder?

Amsonia tabernaemontana var. salicifolia ist eigentlich eine Wald- oder Waldrand Staude.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Katrin am 03. Juni 2012, 00:45:21
So einen Platz könnte ich bieten. Die Zistrosen sieht man tatsächlich, aber ich hätte die Wörter "Stämme" und "Zistrosen" nie miteinander in Verbindung gebracht, meine Zistrosen haben Stängel. Dünne Stängel.

Und welche Amsonia wächst auch in normalen Staudenbeeten, sonniger Standort ohne Morgensonne? Möglichst deutliche, vom Blattwerk abgehobene Blüte?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:51:44
im Hermannshof sichten sie gerade. Das dauert. Amsonias etablieren sich langsam und sind für Störungen anfällig.

Ich finde immer, dass man selber ausprobieren muss, was am besten geht. Nicht jedes Exemplar ein und derselben Art muss dieses lästige Überwachsen der Blüten mit grünem Laub an jeder Stelle des Gartens zeigen.

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 00:58:05
Offenbar hat sarastro eine Auslese von Hans Kramer, die hoch über dem Laub blüht. Amsonia ciliata. Ich erwarte auch sehr viel von Amsonia illustris. Die Pflanzen sind aber noch klein.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 03. Juni 2012, 01:08:16
hat noch jemand dieses Verhalten bei seiner Amsonia?

Nö. Jedenfalls nicht bei A. tabernaemontana und A. hubrichtii. Letztere ist bei mir am schönsten. Obwohl ich sie schon dreimal umgesetzt hab, hat sie jährlich die Triebzahl (fing mit 4 an ;) ) verdoppelt und erreicht so langsam Horststatus. Die ist wirklich wie in der Literatur beschrieben vom Austrieb bis in den Spätherbst eine Augenweide, blüht hier schon drei Wochen.
Am ehesten trennen würde ich mich von A. orientalis, für die fehlt mir einfach der Platz. Unter den hiesigen Bedingungen schiebt die im Jahresverlauf 50cm lange Ausläufer und taucht überall da auf, wo sie nicht hin soll. ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2012, 01:18:36
Ausläufer macht meine nicht, aber ansonsten qualifiziert ihr Ausbreitungsdrang sie außerordentlich für meine Art zu gärtnern.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: chris_wb am 03. Juni 2012, 10:37:19
Am ehesten trennen würde ich mich von A. orientalis, für die fehlt mir einfach der Platz.

Wenn es soweit ist, sag Bescheid. ;)

Die sollte ich mir dann wohl auf jeden Fall noch zulegen.

Ich habe ja nun erstmal A. tabernaemontana gepflanzt, in etwas kräftigerem Boden.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 03. Juni 2012, 12:07:13
Ich habe ja nun erstmal A. tabernaemontana gepflanzt, in etwas kräftigerem Boden.

Die steht bei mir recht trocken mit Phlomis, Perovskien, Geranium renardii im Kiesgarten, macht sich da aber gar nicht mal schlecht und bestockt inzwischen auch ganz gut.
Die A. hubrichtii steht ganz anders, mittagsschattig hinter einer Rockii im Gehölzrand mit Geranium, Hosta. War alles Zufall, ich hatte seinerzeit die Etiketten der Amsonias vertauscht bzw. sowieso keine Ahnung wer nun was mag und was nicht. ::) Die Literatur will sich ja auch nicht recht festlegen. Bei Amsonia muss man einfach ausprobieren. Kahlfrostlagen waren hier noch nie ein Problem, die bekamen auch keine gesonderte Schutzmaßnahmen verpasst.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 03. Juni 2012, 13:40:38
Wir vergaßen die Amsonia tabernakel reinzuräumen. Es gab keinerlei Verluste. Härter geht nicht. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 21:56:12
um mal mit den Amsonias vernünftig weiter zu kommen hier ein Ausschnitt aus Heute durch den Garten - Impressionen 2013

A. tabernaemontana mutet hingegen schon ganz anders an und braucht meines Erachtens auch noch länger, um wirklich beetpräsent zu sein.
Steht hier allerdings auch trocken - noch. :P

Das sind bei mir wahre Prachtexemplare. Allerdings bekamen sie reichlich Kompost ins Pflanzloch. Sie säen sich sogar aus.

Ich kann meine Pflanzen nur loben. Auf wechselfeuchtem Standort und ohne zusätzliche Bewässerung machen sie sich in Gehölznähe prächtig und der Zierwert ist ungemein hoch. Wegen des jetzt noch gelben Laubes hatte ich mir nicht die Mühe gemacht, aber ich werde sie mir machen und die Pflanzen jetzt mal fotografieren.

Den schönen schwarzblauen Austrieb habe ich schon. Hier ist er aber deutlicher und intensiver zu sehen. Entscheidend ist für Amsonia ein humoser nahrhafter Lehmboden, offensichtlich.

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 22:08:53
die beiden Amsonias, die zum Großen Manitu gegangen sind.

Abschiedsbilder von Amsonia illustris und Amsonia ludoviciana.

[td](https://lh5.googleusercontent.com/-grKFN8D04y8/UnQRtdtLx-I/AAAAAAAADZc/TYE2A9XhnHw/s144/Amsonia%2520illustris%2520DSCN6903.JPG)[/td]
[td](https://lh5.googleusercontent.com/-AIKM0fW59Cg/UnQSCvmeWPI/AAAAAAAADZ0/Eg2Z8aSWxNY/s144/Amsonia%2520ludoviciana%2520DSCN9480.JPG)[/td][/table]
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 22:19:09
hier die erfolgreichere und schönere Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Dass es die anderen Spezies gibt ist ja schön, aber mir genügt diese. Ich schätze Pflanzen, die was taugen sehr hoch.
 
[td](https://lh4.googleusercontent.com/-ptDpw386gJo/UnQSpo-po_I/AAAAAAAADac/0Pdi7pnQb2c/s144/Amsonia%2520tabernaemontana%2520var.%2520salicifolia%2520DSCN5409.JPG)[/td][td](https://lh3.googleusercontent.com/-t_dUcG__JaI/UnQSfBIa7NI/AAAAAAAADaQ/vRr5y31w3fM/s144/Amsonia%2520tabernaemontana%2520subsp.%2520tabernaemontana%2520Austrieb%2520DSCN5504.JPG)[/td][td](https://lh3.googleusercontent.com/-UvpjEIhmfYU/UnQSLscIxkI/AAAAAAAADZ8/VRA3GGtCCw4/s144/Amsonia%2520tabernaemontana%2520subsp.%2520salizifolia%2520DSCN5740.JPG)[/td][td](https://lh4.googleusercontent.com/-1agQYEyjr1Q/UnQSg6WEPEI/AAAAAAAADaU/MOoXX_RCjGk/s144/Amsonia%2520tabernaemontana%2520subsp.%2520tabernaemontana%2520DSCN6896.JPG)[/td][/table]

jetzt fällt mir auch ein woher ich diese habe! Anja Oudolf 1999! :D

Das "tabernakel" von Staudo ist auch gelöst. Tabernaemontanus war ein neoantiker Held, also der Renaissance und Vor-Aufklärung, also ein Naturwissenschaftler, quasi. Der hat in Bad Berzabern gehockt. Da betrieben die Römer Weinstuben. Tavernen. So kam es zu dem Namen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 22:27:50
hier noch ein link zu die Staudengärtnerei von Till Hofmann und Fine Molz. Drei Amsonia im Angebot.

Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, Standort wechselfeucht, Sonne und Halbschatten. Gelbe Herbstfärbung.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 22:36:31
hier noch ein link zu die Staudengärtnerei von Till Hofmann und Fine Molz. Drei Amsonia im Angebot.

Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, Standort wechselfeucht, Sonne und Halbschatten. Gelbe Herbstfärbung.

Worin besteht der Unterschied zu Amsonia tabernaemontana, die Gaissmayer anbietet?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 22:40:23
Die Blätter der Varietät sind schmaler und noch lanzettlicher - eben weidenblättriger, außerdem nicht behaart.

Sehr schöne Bilder, pearl. Jeder nordamerikanische Vertreter der Gattung scheint in der Tat vom Austrieb über die Blüte bishin zum spätherbstlichen Vergehen eine Rundum-sorglos-Augenweide.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 01. November 2013, 22:47:17
Ihr macht mich richtig hibbelig.
Hoffentlich übersteht meine "Blue Ice" den Winter gut. Freue mich jetzt schon auf die Blüten....
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 22:52:06
hier noch ein link zu die Staudengärtnerei von Till Hofmann und Fine Molz. Drei Amsonia im Angebot.

Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, Standort wechselfeucht, Sonne und Halbschatten. Gelbe Herbstfärbung.

Worin besteht der Unterschied zu Amsonia tabernaemontana, die Gaissmayer anbietet?

Diese hier bei Gaißmayer. Amsonias in gärtnerischer Vermehrung ist so eine Sache. Der Status einer Subspezies kann nicht im Ernst aufrecht erhalten werden. Sehr vernünftig.

Wegen der Winterhärte und dem Fehlen der Samenbildung von Amsonia hubrichtii hier in Mitteleuropa vermute ich, dass die Verbreitungsgebiete von Amsonia tabernaemontana nördlich und zentraler auf dem Kontinent sind, während die von Amsonia hubrichtii südlicher sind.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 01. November 2013, 22:53:06
Freue mich jetzt schon auf die Blüten....

Die sind mir bei der Gattung eigentlich gar nicht so wichtig. Es sind vor allem der "Ordnungsheld"-Charakter, und eben die herrliche Herbstfärbung, die es mir angetan haben. Diese Staude bietet die gesamte Vegetationszeit hindurch immer einen erfreulichen Anblick. Wie die Euphorbien. Passen auch gut zusammen. :)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 22:54:04

Sehr schöne Bilder, pearl. Jeder nordamerikanische Vertreter der Gattung scheint in der Tat vom Austrieb über die Blüte bishin zum spätherbstlichen Vergehen eine Rundum-sorglos-Augenweide.

 :D werden auf deine Anregung hin ergänzt um Herbstbilder! Gute Idee! :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 01. November 2013, 23:18:08
Freue mich jetzt schon auf die Blüten....

Die sind mir bei der Gattung eigentlich gar nicht so wichtig. Es sind vor allem der "Ordnungsheld"-Charakter, und eben die herrliche Herbstfärbung, die es mir angetan haben. Diese Staude bietet die gesamte Vegetationszeit hindurch immer einen erfreulichen Anblick. Wie die Euphorbien. Passen auch gut zusammen. :)


Genau dies ist der Knackpunkt. Aber das habe ich eh schon ein paar Mal geschrieben. Manchmal scheint es so, als müsste erst wer anderer dasselbe bestätigen, eh meine Aussage akzeptiert wird... ::) ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2013, 23:41:58
oooch, du armer! :( Aber schön zu lesen, dass du auch nur ein Mensch bist. :D Es geht uns allen so, sicher! ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 02. November 2013, 10:40:25
Freue mich jetzt schon auf die Blüten....

Die sind mir bei der Gattung eigentlich gar nicht so wichtig. Es sind vor allem der "Ordnungsheld"-Charakter, und eben die herrliche Herbstfärbung, die es mir angetan haben.

Ich habe gerade mal nachgeschaut. Eine besondere Herbstfärbung kann ich bei meiner "Blue Ice" bislang nicht entdecken.
Kommt vielleicht noch. Ich werde berichten/knipsen...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Garten Prinz am 02. November 2013, 11:01:33
Ich habe eine Gruppe von Rhazya orientalis (syn. Amsonia orientalis) in dem Garten stehen. Stehen ziemlich sonnig. Pflanzen sind etwa 13 Jahren alt. Sie machen Ausläufer und kippen um.



Amsonia orientalis / Rhazya orientalis (

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 12:16:13
Sie machen Ausläufer und kippen um.

Haargenau so.
Ich schmeiße die nur noch mit Aster ageratoides, Anemone tomentosa und anderen Wucherern zusammen, dann kann alles wild durcheinander wachsen und sich gegenseitig verdrängen. In solchen Ecken ist der Pflegeaufwand identisch Null.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 02. November 2013, 12:39:16
(http://up.picr.de/16349895tb.jpg)
Hier Amsonia ciliata
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 02. November 2013, 12:54:14
(http://up.picr.de/16349937ms.jpg)
Und hier Amsonia ludoviciana. Die einzelnen Arten unterscheiden sich oft nur geringfügig.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: moreno am 02. November 2013, 12:54:45
are here with me hubrichtii

(http://666kb.com/i/drgj1upi7yjh61p94.jpg)

 and Tabernaemontana var. salicifolia

(http://666kb.com/i/drgj4cf60m1xdt1y0.jpg)


 
they are not exactly in the sun
I confirm that grow slowly but plants are healthy and strong
also resistant to dry soil and competition
more plants would give a better effect
one of my favorite plants
highly recommended ...  :)

 
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 19:29:28
Sie machen Ausläufer und kippen um.

Haargenau so.
Ich schmeiße die nur noch mit Aster ageratoides, Anemone tomentosa und anderen Wucherern zusammen, dann kann alles wild durcheinander wachsen und sich gegenseitig verdrängen. In solchen Ecken ist der Pflegeaufwand identisch Null.

und daher schätze ich sie sehr und nenne sie auch nicht Amsonia, sondern als einzige europäische Spezies nenne ich sie Rhazya orientalis. Dann ist auch "orientalis" sinnvoll. ;) ;D

(https://lh3.googleusercontent.com/-ApqYY3age0M/UnUszHmNSXI/AAAAAAAADdw/VyhP-QpZq9Y/s144/besser%2520DSCN6580.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 02. November 2013, 19:34:44
Wie hoch wird die bei dir? Ich habe sie immer mit rund 60 cm in Erinnerung und natürlich Ausläufer treibend, oder? Bin nämlich an einem neuen "Projekt", wie man heutzutage zu sagen pflegt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 19:47:29
Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Oudolf] von heute!

(https://lh3.googleusercontent.com/-pjikEpoK4cQ/UnUqoYpIMzI/AAAAAAAADcA/lEjVrF9Ik7Y/s144/DSCN6595.JPG)

links zum Missouri Botanical Garden plant finder:

Amsonia tabernaemontana kommt in Missouri vor, dem Staat nördlich von Arkansas, in dem

Amsonia hubrichtii vorkommt. Wie ich vermutet habe, das schmalere Laub als Verdunstungsschutz, daher die größere Wärmebedürftigkeit und die fehlende Samenreife in unserem Klima.

Amsonia tabernaemontana var. salicifolia kommt vor allem im Südwesten von Missouri vor.

Mir kommt es so vor als ob das alles ökologisch spezialisierte Sippen einer Art sind.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 19:50:46
sarastro, einen Moment, bitte!

Ihr macht mich richtig hibbelig.
Hoffentlich übersteht meine "Blue Ice" den Winter gut. Freue mich jetzt schon auf die Blüten....

gratuliere zu Blue Ice!

Missouri Botanical Garden zu Amsonia Blue Ice. Absolut hart, eine ausgelesene Pflanze!
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 02. November 2013, 20:02:55
Wie hoch wird die bei dir? Ich habe sie immer mit rund 60 cm in Erinnerung und natürlich Ausläufer treibend, oder?

Genauso verhält sie sich hier. Ich experimentiere noch mit dem Standort. Genaueres zu den Reliktvorkommen fand sich bisher nicht. Hitze und Sommertrockenheit sind klar, aber lokale Eigenschaften wie Substrat, Einfluss von Gewässern etc. findet sich in den oberflächlichen Habitatbeschreibungen überhaupt nicht.
Da müsste jemand vor Ort nachsehen. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 20:22:13
so, jetzt habe ich alles zusammengekratzt und Picasa hats geschluckt. Rhazya orientalis also:

(https://lh6.googleusercontent.com/-4Pfceabgjhg/UnVK3jESQTI/AAAAAAAADhY/t6gIhsKGaao/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN7008.JPG)
(https://lh5.googleusercontent.com/-nBliIoGZ_YE/UnVKkQLqgYI/AAAAAAAADhI/gA6Qt51qS6E/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN6171.JPG)(https://lh3.googleusercontent.com/-D-OsJgzmEzE/UnVKtwYCIfI/AAAAAAAADhQ/2nVzuhB_Tn8/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN6172.JPG)(https://lh4.googleusercontent.com/-_uxz14KrGHE/UnVK6LXKxoI/AAAAAAAADhg/xuI0s9b3aCQ/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN6173.JPG)

von wegen auf die Blüten käme es nicht an! Schon die Knospen sind überwältigend! ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 20:28:19
jetzt kommt die Höhe!

(https://lh6.googleusercontent.com/-y8YHx1wBeGw/UnVLRfzzefI/AAAAAAAADhw/tojZCHxUF78/s144/Rhazya%2520orientalis%2520Syn.%2520Amsonia%2520orientalis%2520DSCN9466.JPG)(https://lh3.googleusercontent.com/-AOZd-qD-GGw/UnVLcT2UgWI/AAAAAAAADh4/cvUVqU3f7aE/s144/Rhazya%2520orientalis%2520Syn.%2520Amsonia%2520orientalis%2520DSCN9467.JPG)(https://lh5.googleusercontent.com/-QeYITcj30to/UnVLk7mI68I/AAAAAAAADiA/1A6ekOBE4XQ/s144/Rhazya%2520orientalis%2520Syn.%2520Amsonia%2520orientalis%2520DSCN9468.JPG)

so wie ich die Rhazya orientalis kultiviere, ohne zusätzliche Bewässerung, in Fließgewässernähe, also hohe Luftfeuchtigkeit, in voller Sonne und mit gutem Wasserabzug am Odenwaldhang, mit Hangwasser über Granitgrundgestein auf saurem und basenreichen Lehmboden sieht das zwischen Ziest Big Ears fast so aus als ob sie eine Höhe von 40 bis 50 cm hätte. Bevor sie sich legt, meine ich.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 20:31:47
so sah die Blüte von Rhazya orientalis dieses Jahr aus. Auch schön.  ;D

(https://lh6.googleusercontent.com/-Yc4DOCe78Fs/UnVKPs6moJI/AAAAAAAADg4/-5so8DZiiDo/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN5862.JPG)(https://lh6.googleusercontent.com/-lbRlN7bj_1U/UnVKf8fd5oI/AAAAAAAADhA/Hs7MQCQkGcU/s144/Rhazya%2520orientalis%2520DSCN5863.JPG)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. November 2013, 20:38:59
hier die Kombination von Rhazya orientalis im Überblick mit Cistus laurifolius und sowas.

(https://lh6.googleusercontent.com/-aVnlKAnGTkw/UnVL7aIHZTI/AAAAAAAADiY/PuH5B2StE7c/s144/Rhazya%2520orientalis%2520vor%2520Cistus%2520DSCN5905.JPG)(https://lh6.googleusercontent.com/-XgHUmRT6t3M/UnVKNcJPEfI/AAAAAAAADgw/a-KRkkpRIyA/s144/Rhazya%2520orientalis%2520Berggarten%2520Cistus%2520DSCN5929.JPG)(https://lh5.googleusercontent.com/--oHl-zm9zTk/UnVKM75cv2I/AAAAAAAADgs/yjpVaKK0L_s/s144/Rhazya%2520orientalis%2520Berggarten%2520Cistus%2520Stellaria%2520graminea%2520DSCN5940.JPG)

Stellaria graminea - Agrostis capillaris  - Campanula rapunculus

Große Tochter besteht auf den heufarbenen Gräsern, die würden das mediterrane erst ausmachen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 13:34:34
Pearl, deine Amsonien sind herrlich!!!
Leider habe ich weder Fließgewässer in der Nähe (mein Traum....), noch besonders guten Wasserabzug.
Aber jetzt weiß ich wenigstens, womit ich mein Exemplar verwöhnen kann.
Bin sehr gespannt, wie sie sich bei mir entwickelt...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 13:44:12
auf dieser Seite sind nur Bilder von Rhazya orientalis, enaira, weil sarastro und Danilo nach der Höhe und den Standortvorlieben fragten, habe ich das dazugeschrieben.

Deine Amsonia Blue Ice ist eine mit den Standortgewohnheiten von Amsonia tabernaemontana. Sonne oder Gehölzrand im Halbschatten, sehr nährstoffreicher, frisch bis feuchter sehr humoser Lehmboden.

Mit einfachen Worten: Amsonia Blue Ice wächst überall in guter Gartenerde!

Wenn die mal Samen ansetzt, ich bin interessiert! ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 14:29:54

Deine Amsonia Blue Ice ist eine mit den Standortgewohnheiten von Amsonia tabernaemontana. Sonne oder Gehölzrand im Halbschatten, sehr nährstoffreicher, frisch bis feuchter sehr humoser Lehmboden.

Mit einfachen Worten: Amsonia Blue Ice wächst überall in guter Gartenerde!

Wenn die mal Samen ansetzt, ich bin interessiert! ;)

Also bekommt sie noch etwas Kompost und gelegentlich etwas zusätzliches Wasser. Das ist an der Stelle, wo sie steht, gut im Blick zu behalten.
Deinen Samenwunsch werde ich mir vorsichtshalber notieren. (Mein Gedächtnis hat gelegentlich Aussetzer, sehr zur Freude der Familie. ;D )
Aber erst muss sie mal den Winter überstehen und im nächsten Jahr blühen.... :-\ :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 14:46:14
sicher! :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 15:20:50
Dem GP-Artikel nach ist 'Blue Ice' die Art Rhazya orientalis, keine Hybride oder dergleichen. Man hat den Namen nur zu Verkaufszwecken erfunden.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 15:23:01
Aha..... Klingt ja auch viel elitärer! ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 03. November 2013, 15:29:17
Aha..... Klingt ja auch viel elitärer! ;D

So etwa auch der Wortlaut der Rechtfertigung im Artikel. ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 17:40:21
du meinst Missouri Botanical Garden lassen sich was vormachen? :o Kann ich mir auch wieder nicht vorstellen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 17:50:28
ups, hatte ich doch selber verlinkt, die Staudengärtnerei Till Hofmann und Fine Molz benennen sie auch so, hier. Amsonia (Rhazya) orientalis 'Blue Ice'. :D

Andere Funde im Netz: Amsonia tabernaemontana 'Blue Ice', Amsonia Hybride 'Blue Ice', Amsonia ciliata 'Blue Ice' ::)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 18:18:43
Na toll, wenn sich die Fachleute nicht einig sind, dann heißt sie bei mir eben nur
Amsonia "Blue Ice".
Hier ist meine Einkaufsquelle.
(Das verlinken der Produktseite hat noch nicht richtig funktioniert...)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 18:26:40
=40&tt_products[filter]=A&cHash=97ee1a7e16101a56d2d06417ecdef26a]http://arends-maubach.de/Stauden.54.0.html?&tt_products[begin_at]=40&tt_products[filter]=A&cHash=97ee1a7e16101a56d2d06417ecdef26a Hier ist meine Einkaufsquelle.


Ah, natürlich Maubach.

Zitat
Amsonia 'Blue Ice'

Standort:
Sonne/Halbschatten
Höhe:
40 cm
Blütezeiten:
VI-VII
Blütenfarbe:
tief lavendelblau
Beschreibung:

Zierliche Blütensterne und schöne Herbstfärbung! Schön mit Iris sibirica, Eryngium, Hemerocallis, Coreopsis, Camassia.


völlig falscher Standort und Benachbarung. Sonne und Iris Barbata, Stachys Big Ears, Dianthus, Sedum, Diptam, Cistus, Nassella tenuissima, Origanum, ...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 18:36:17
Pearl, die von dir genannten stehen bei mir alle ziemlich trocken.
Es heißt aber doch auf allen Seiten "frisch bis feucht" ???
Wäre mir nur recht, wenn sie es trockener mag...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2013, 18:54:37
eben. :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. November 2013, 18:56:02
eben. :D
:D ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Starking007 am 25. Dezember 2013, 22:32:39
Aktuelles Bild, die Amsonia ist immer noch schön und grazil

Trocken, aber tiefgründig.

(https://lh6.googleusercontent.com/-8CPSaFRMJPA/UrdWf6b3HcI/AAAAAAAABdU/TqDE_XAob8c/s720/CIMG3793.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. Dezember 2013, 00:37:04
ein schönes Pflanzenskelett.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 26. Dezember 2013, 08:27:31
völlig falscher Standort und Benachbarung. Sonne und Iris Barbata, Stachys Big Ears, Dianthus, Sedum, Diptam, Cistus, Nassella tenuissima, Origanum, ...

Im obigen Post gehst du auf die Angaben bei Maubach ein. Hier finden sich sozusagen die identischen. (Wenn auch nicht für "Blue Ice")

Wieso kommst du auf trockenen Standort bzw. diese Nachbarn?
Und: Gilt für die tabernaemontana dasselbe wie für die "Blue Ice"?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 26. Dezember 2013, 08:37:40
Amsonia tabernaemontana verträgt mehr Bodenfrische als A. orientalis, zu der 'Blue Ice' zählt. Leider habe ich 'Blue Ice' nie selbst in den Händen gehabt, denn manche behaupten, sie sei in Pennsylvania in einem Bestand von A. tabernaemontana gefunden worden. Andere behaupten in Connecticut. Ich muss diesbezüglich mal einen Bekannten in den USA anhauen.

Jedenfalls verträgt Amsonia orientalis aufgrund ihrer Herkunft einiges an Trockenheit. Sie ist in der Natur so gut wie ausgestorben. Die Bilder von Blue Ice deuten darauf hin, dass dieser Klon eher zu A.orientalis zählt, da Ausläufer treibend und bestandsbildend.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 26. Dezember 2013, 08:42:16
Danke, Sarastro!
Dann kann ich ja jetzt beruhigt meine tabernaemontana dort stehen lassen, wo ich sie gepflanzt hatte. :)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. Dezember 2013, 19:23:47
[...] wenn sich die Fachleute nicht einig sind, dann heißt sie bei mir eben nur Amsonia "Blue Ice".

[...] A. orientalis, zu der 'Blue Ice' zählt.

Laut Gartenpraxis 11/2013 besteht kein Unterschied zwischen Amsonia orientalis und der Sorte 'Blue Ice'. Wie Jonas Reif unter der Rubrik "Pflanzen mit Geschichten" berichtet, wollte man mit dem Sortennamen lediglich den Verkauf der Staude ankurbeln (So auch angeblich geschehen bei Rudbeckia 'Goldsturm').
Dazu erzählt Jonas Reif im letzten Absatz noch eine witzige Anekdote, die ich jedem, der die GP zuhause hat, nur empfehlen kann.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. Dezember 2013, 20:00:54
Dem GP-Artikel nach ist 'Blue Ice' die Art Rhazya orientalis, keine Hybride oder dergleichen. Man hat den Namen nur zu Verkaufszwecken erfunden.

und

Aha..... Klingt ja auch viel elitärer! ;D

So etwa auch der Wortlaut der Rechtfertigung im Artikel. ;D

und

ups, hatte ich doch selber verlinkt, die Staudengärtnerei Till Hofmann und Fine Molz benennen sie auch so, hier. Amsonia (Rhazya) orientalis 'Blue Ice'. :D

Andere Funde im Netz: Amsonia tabernaemontana 'Blue Ice', Amsonia Hybride 'Blue Ice', Amsonia ciliata 'Blue Ice' ::)


haben wir noch irgendwas dazu vergessen?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. Dezember 2013, 20:36:01
Grad erst gesehen, Danilo war ganze 2 Monate früher dran... ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 26. Dezember 2013, 21:40:37
Gerade der GP-Artikel hatte mich etwas verwirrt. Und dann auch die Beiträge, die man im Netz finden kann, noch wesentlich mehr! Aber wenn ich mir die Bilder dort betrachte, dann gehört diese Sorte wohl zu Amsonia orientalis. Wir kultivieren Amsonias aller Arten und Sorten, aber A. orientalis leider immer noch nicht, weil sie sehr schwer vermehrbar ist und ich bis dato noch nicht an geeignetes Vermehrungsmaterial gekommen bin.

Diese in der Natur sehr seltene Art kenne ich nur aus vergangener Zeit, wo wir sie von Kayser und Seibert bezogen und in der Schweiz vermehrten, was sich allerdings als sehr mühsam herausstellte. Ich habe in vergangener Zeit etwas recherchiert, da ich bereits einen ausführlichen Artikel über Amsonia geschrieben habe, der irgendwann im Frühjahr erscheinen soll. Alle Arten sind leicht über Samen zu vermehren, bis auf A. orientalis, die wenig bis keinen Samen ansetzt. Ausläufer bewurzeln nur schwer, wie mir einige Kollegen bestätigten. Also bleiben nur Stecklinge.

Bezüglich 'Blue Ice' vermute ich mal, dass man dem Absatz in der GP Glauben schenken darf, wenngleich auch ganz andere Hinweise zu finden sind, wie das bereits weiter oben auch zum Ausdruck kam. Besonders die Herkunft dieses Namens und der Entstehungsort ist nicht restlos geklärt.

Aber ich habe mich auch dahingehend bereits abgesichert und einen früheren Staudenkenner in Connecticut konsultiert. Allein, es fehlt noch die Antwort!

Rhazya ist schon längst in der Gattung Amsonia aufgegangen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Janis am 26. Dezember 2013, 21:51:38
Was ist eigentlich konkret darunter zu verstehen, wenn Gaissmayer zu Amsonia schreibt:
„Die standfeste Pflanze braucht Zeit, um sich zu entwickeln und ihre volle Schönheit zu entfalten“.
2,3,4,5 Jahre?

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. Dezember 2013, 21:53:17
Ich habe in vergangener Zeit etwas recherchiert, da ich bereits einen ausführlichen Artikel über Amsonia geschrieben habe, der irgendwann im Frühjahr erscheinen soll.

Darauf freue ich mich schon sehr. Und danke auch für die anderen Infos, Christian. Gerade A. orientalis, die es anscheinend sehr feucht mag, hab ich am trockensten gepflanzt...

Jedenfalls verträgt Amsonia orientalis aufgrund ihrer Herkunft einiges an Trockenheit.
Dies widerspräche allen Quellenangaben, die ich im Netz recherchiert habe. Ich werde die Amsonia an ihrem Platz belassen und nächstes Jahr berichten.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. Dezember 2013, 23:32:12
Was ist eigentlich konkret darunter zu verstehen, wenn Gaissmayer zu Amsonia schreibt:
„Die standfeste Pflanze braucht Zeit, um sich zu entwickeln und ihre volle Schönheit zu entfalten“.
2,3,4,5 Jahre?


7, 8, 9 oder 10 Jahre für Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Genaugenommen habe ich diese Subspezies schon seit 1999 und der clump hat einen Durchmesser von 40 cm. Das sieht dann gut aus. Die Sämlinge von 2010 oder 2011 haben 4 bis 5 Triebe, in der Größenordnung macht das noch nicht sehr viel her.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 27. Dezember 2013, 08:53:08
Ich kann ja nicht jetzt und hier meine ganzen Erfahrungen ausplaudern, wenn der Artikel bald kommt! :o ;D

Jedenfalls sind Amsonia völlig zu Unrecht vernachlässigte Stauden, die im Gegensatz zu anderen als "unter ferner liefen" gehandelt werden. Wegen der bekannten Tatsachen und ihrer inneren Werte, die ein Laie nicht sehen kann.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Dezember 2013, 13:17:16
außerdem sind sie verdammt gut zu vermehren! ;) ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 27. Dezember 2013, 13:46:58
Amsonia werden in letzter Zeit wieder etwas mehr ins Rampenlicht gerückt, da es sich um Präriestauden handelt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 11. April 2014, 23:13:00
Da die Amsonia gerade auch im blog-Eintrag im Rampenlicht steht -
meine Amsonia hubrichtii von Herrenkamp scheint sich sehr wohl zu fühlen!
Letztes Jahr drei Triebe, dieses Jahr....viele :o

(http://up.picr.de/17931208zy.jpg)

(Steht in auch im Sommer sehr feuchtem Lehm unter dem Basaltmulch)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Mai 2014, 09:53:50
Und jetzt, leider noch nicht aufgeblüht:

(http://up.picr.de/18288908fa.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Mai 2014, 16:58:25
Amsonia hubritchii, nun aufgeblüht:

(http://up.picr.de/18413384qd.jpg)

Im dauerfeuchten Lehm in praller Sonne hat sie es in 2 Jahren von zwei kleinen Trieben auf die Größe geschafft.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 29. Mai 2014, 17:40:46
Toller Kontrast durch den dunklen Kies! :-*
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2014, 17:42:35
und leider ist das doofe Ding überall ausverkauft. Vor dem GP Artikel war sie schwer erhältlich weil schwierig in der Vermehrung und nach dem GP Artikel sind die Bestände geplündert.

Gut, dass ich die Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] habe.

Aber wegen des umwerfenden Herbstlaubes werde ich weiterhin die Amsonia hubrichtii versuchen zu bekommen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 29. Mai 2014, 17:53:04
und leider ist das doofe Ding überall ausverkauft.

In der Tat. Ob nun korrekt benannt oder nicht - alle Welt scheint derzeit Amsonia hubrichtii in rauhen Mengen zu ordern. Zwar war noch ein Schwung lieferbar, jedoch die Pflanzen noch nie derart schwächlich. Die kann ich angesichts der Konkurrenzsituation in den Quartieren frühestens in drei Jahren auspflanzen. ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2014, 18:11:02
dä! Das hatte ich schon! ::) Selbst ausgesäte zu päppeln ist kein Spazz. :-X Die anderen Amsonia tuns wunderbar, sind auch als Jungpflanzen nicht zu anspruchsvoll, aber diese Amsonia hubrichtii - ein zickiges Zeug! >:(
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 29. Mai 2014, 20:40:36
Und wenn man dann eine Quelle gefunden hat, ist es noch nicht sicher, dass es auch A. hubrichtii ist. ::) Gut, dass ich meine Exemplare bei insgesamt 3 Gärtnereien zusammengekauft habe. Die erste blüht auch hier inzwischen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2014, 21:23:03
Meine (von A. Eskuche) sind bereits nach dem ersten Winter nicht mehr erschienen ...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 29. Mai 2014, 21:26:37
Zu welcher Zeit hast du sie gepflanzt? Unter anderem von dort habe ich Exemplare.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 29. Mai 2014, 21:35:48
@gartenplaner: schöne zeitliche Dokumentation :)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2014, 22:18:37
Meine (von A. Eskuche) sind bereits nach dem ersten Winter nicht mehr erschienen ...

ja, das war auch mein Eindruck, dass Amsonia hubrichtii wesentlich frostempfindlicher ist als die anderen Amsonia. Meine Jungpflanzen dieser Art sind alle nicht über den Winter gekommen. Ein Blick auf die Verbreitungskarte und die Tatsache, dass hier bei uns keine Samen ausgebildet werden, sagt den Grund.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 30. Mai 2014, 06:38:05
Warum versteift ihr euch auch so auf A. hubrichtii? Die Hybride zwischen A. hubrichtii und A. tab.var. salicifolia ist mindestens ebenso schön und außerdem noch wesentlich wüchsiger. Zu dieser zählt übrigens auch 'Ernst Pagels'. Sie ist vegetativ zu vermehren, was einer Sisyphusarbeit gleichkommt. Es lohnt kaum, die Hybride fällt treu aus Samen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 30. Mai 2014, 08:10:52
Warum versteift ihr euch auch so auf A. hubrichtii?

Zum Beispiel, weil:

Zitat
... größtes Highlight der gesamten Gattung ...

Zitat
... wegen ihres Aussehens und ihrer Dauerhaftigkeit eine weitere Verbreitung verdient ...

Dann stand da noch was, dass sie mit trockenem Erdreich zurechtkommt.

Quelle: Gartenpraxis 03-2014, soll ich jetzt noch extra den Autor erwähnen? ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 30. Mai 2014, 08:19:13
Ja, natürlich! ;D Möchte auch mal in Erscheinung treten. ::)

Ich machte diese Bemerkung in erster Linie deswegen, weil hier einige festgestellt haben, dass diese Art nirgends zu bekommen ist, weil aber die Hybride viel leichter verfügbar ist. Und im Aussehen ist nicht allzu viel Unterschied, sie wird nur ein wenig höher. Und Trockenheit verträgt sie außerdem.

Im Übrigen ist A. hubrichtii vollkommen winterhart.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 30. Mai 2014, 08:26:26
Ich dachte schon, du willst dir jetzt selbst widersprechen. ::) ;D

Gut, ich lasse mich erstmal überraschen. Auf das was blühen wird und auf die Winterhärte.

Sicher ist schon eines: A. hubrichtii aus drei Quellen: einmal ist sie es definitiv nicht, bei den anderen beiden Herkünften blüht die eine schon, während die andere noch nichtmal Knospen hat. Also vielleicht ohnehin ein buntes Gemisch, was ich nun im Beet habe.

Bleibt zudem abzuwarten, was aus den falschen hubrichtii wird und ob die A. cilliata auch echte cilliata sind. :P
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 30. Mai 2014, 09:29:59
Ich bin der festen Überzeugung, dass alles, was als A. ciliata gehandelt wird, definitiv falsch ist. Auch wir hatten früher einen Hybridschwarm als A. ciliata.

Und so verhält es sich vielleicht auch mit den meisten A. hubrichtii. Wer aber einmal beide Arten gesehen hat, der wird sie immer richtig ansprechen. Viel schwieriger ist auf Anhieb den Unterschied zwischen A. tabernaemontana und A. illustris auszumachen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2014, 11:34:37
Warum versteift ihr euch auch so auf A. hubrichtii?


der Grund in meinem Fall. Amsonia hubrichtii habe ich im Hermannshof in der Sichtungspflanzung im Herbst gesehen. Der Habitus ist dann deutlich von Amsonia tabernaemontana zu unterscheiden. Der Bestand macht einen ruhigeren Eindruck, weil keine Früchte ausgebildet werden. Die Herbstfärbung ist klarer gelb. Das ist alles.

Ansonsten bevorzuge ich auch wegen der kräftiger blauen Blüten meine Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] und wegen der jetzt sehr überzeugenden intensiv blauen Blüten meine Rhazya orientalis. Diese beiden habe ich auch sehr erfolgreich aus Samen vermehren können. Die Sämlinge tuns ganz hervorragend in meiner Gartensituation.

Amsonia illustris und Amsonia ludoviciana sind in meinem Garten Flops gewesen. Sowohl die Mutterpflanzen als auch Sämlinge von diesen haben bei mir auch nicht überlebt.



Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 30. Mai 2014, 20:14:18
Ich hatte Amsonien, die im Schaugarten minimum 10 Jahre auf einem Fleck standen. Ob trocken oder normaler Boden. Die gehören zum Robustesten, was das Staudenreich zu bieten hat.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2014, 23:25:09
ja, sicher, Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] ist von 1999, steht also schon 15 Jahre. Die anderen konnte ich nicht dazu bewegen.

Ich möchte mich an einer Empfehlung versuchen. Versucht es mit dieser Subspezies, oder fangt wenigstens mit dieser an um erst mal wirklich gute Erfahrungen zu machen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Junka † am 31. Mai 2014, 10:26:54
Habe im letzten Herbst meine 3 Amsonia umgepflanzt.
Als erste kommt jetzt diejenige, die ich unter dem Namen A. hubrichtii habe. Wenn Ihr in dem Gewühl etwas erkennen könnt, könnt Ihr ja mal sagen, ob sie's ist.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Mai 2014, 11:33:09
Das "Gewühl" ist jedenfalls sehr schön :D
Die Blütenfarbe ist bei dir viel blauer als bei mir (was mir eigentlich besser gefällt) und der Wuchs ist lockerer, aber meine steht ja vollsonnig.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 02. Juni 2014, 17:58:11
Die Farben scheinen etwas zu kräftig auf dem Foto, aber ansonsten sieht das schon nach hubrichtii aus.

Meine frisch gepflanzten blühen jetzt. A. orientalis sieht schon knospig interessant aus.

(http://s13.postimg.cc/s369x0h37/2014_06_02_Amsonia_hubrichtii.jpg) (http://s13.postimg.cc/uvzhh1hfn/2014_06_02_Amsonia_orientalis.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 02. Juni 2014, 18:51:11
ja, sicher, Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] ist von 1999, steht also schon 15 Jahre. Die anderen konnte ich nicht dazu bewegen.

Ich möchte mich an einer Empfehlung versuchen. Versucht es mit dieser Subspezies, oder fangt wenigstens mit dieser an um erst mal wirklich gute Erfahrungen zu machen.

Bin da völlig einer Meinung.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 02. Juni 2014, 20:24:05
A. orientalis sieht schon knospig interessant aus.

Noch interessanter wird es ab dem 2. Standjahr unterirdisch. Man könnte fast glauben, man hätte einen mutierten blaublühenden Giersch vor sich. 8) ;)
Aber schön ist sie. Einzig die Herbstfärbung vermisse ich hier. Daher bin ich auch von Amsonia weg auf Rhazya umgeschwenkt. Ich hab sie mit anderen Wuchermonstern wie Aster ageratoides, Epilobium angustifolium 'Stahl Rose' und Centaurea dealbata vergesellschaftet. Das klappt prima. :)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 02. Juni 2014, 20:28:11
Soll sie nur, die Miscanthus wird sie eher nicht kleinkriegen. ;)

Wie isses denn nun, ist Rhazya nicht der alte Name für A. orientalis?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 02. Juni 2014, 20:52:09
Ich verstehe auch nicht, warum dieser Name immer noch aufkreuzt. Diese Art ist schon seit vielen Jahren in Amsonia aufgegangen. Jedenfalls interessiert mich brennend, wie das Ding in der Natur wächst.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. Juni 2014, 23:15:51
A. orientalis sieht schon knospig interessant aus.

Noch interessanter wird es ab dem 2. Standjahr unterirdisch. Man könnte fast glauben, man hätte einen mutierten blaublühenden Giersch vor sich. 8) ;)
Aber schön ist sie. Einzig die Herbstfärbung vermisse ich hier. Daher bin ich auch von Amsonia weg auf Rhazya umgeschwenkt. Ich hab sie mit anderen Wuchermonstern wie Aster ageratoides, Epilobium angustifolium 'Stahl Rose' und Centaurea dealbata vergesellschaftet. Das klappt prima. :)

ich meine mich erinnern zu können, dass du Amsonia orientalis verpöhnt und rausgeschmissen hattest. ;)

falls jemand Amsonia rausschmeißt, ich nehme alles.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Juni 2014, 21:05:06
"Posted without comment": Rhazya orientalis ...



Rhazya orientalis 2014 June Flower

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 03. Juni 2014, 22:39:44
ich meine mich erinnern zu können, dass du Amsonia orientalis verpöhnt und rausgeschmissen hattest. ;)

Ersteres ist richtig, zu letzterem kam es dann doch nicht. :)
Ich fing dann irgendwann an, nach mehr Informationen zu den Reliktvorkommen südöstlich von Istanbul zu suchen, und allmählich weckte die Pflanze dann doch wieder ein gewisses Interesse. Und da diverse andere hier ansässige Stauden theoretisch ebenfalls potentiell natürliche Begleitflora dieser Art sein könnten, hab ich sie kurzerhand alle miteinander vergesellschaftet und verpöhne Rhazya orientalis seitdem nicht mehr. Weil ich mir einbilde, sie passt nun pflanzensoziologisch ins Konzept. ::) ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2014, 23:28:02
 ;D großartig! :-*

Mein Hauptbestand Rhazya orientalis wächst zwischen Stachys byzantina 'Big Ears' und 'Cotton Boll' vor einem mächtigen Cistus laurifolius mit Salvia officinalis 'Berggarten' und so Sachen in der mediterranen Pflanzung.

Perfekte und korrekte Benachbarung möchte ich meinen.

Tulipa orphanidea war leider genauso wenig beständig wie Tulipa linifolia. Dafür müsste ich ein paar Kubikmeter Sand ankarren. Das würde die verkehrsmäßige Erschließung des Geländes zur Voraussetzung haben. Die gerade verhindert werden soll, aus naturschutztechnischen Gründen.


Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Majalis am 03. Juni 2014, 23:37:39
Amsonia tabernaemontana 'Blue Ice' gab es im April hier bei Kölle als reduzierte Exemplare, übrig geblieben vom Vorjahr. Kannte keiner, wollte keiner.
Da ich hier über diese Pflanze vorher gelesen hatte war sie mir bereits ein Begriff, und ich habe alle vier Exemplare mitgenommen, um mit verschiedenen Standorten zu experimentieren.
Als einzige hat es die zur Blüte geschafft, die ich im Halbschatten mit Vormittagssonne gepflanzt habe.
Ich freue mich jetzt schon auf das nächste 2. Standjahr :) .

(http://up.picr.de/18502040xm.jpg)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 12. Juni 2014, 22:21:45
;D großartig! :-*

Mein Hauptbestand Rhazya orientalis wächst zwischen Stachys byzantina,...

Großartig! :D Das macht hiesiger auch. ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Santolina † am 12. Juni 2014, 23:00:06
Amsonia tab. 'Blue Ice' ist sehr schön blauviolett, meine ist nur leicht himmelblau gefärbt, trotzdem, zeige ich sie Euch, mit ihrem besonderem Blatt bringt sie auch ohne Blüte Ruhe in das Beet.
(http://up.picr.de/18595020wq.jpg) (http://up.picr.de/18595019gm.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Juni 2014, 00:29:29
santolina, deine hat genau die passende farbe für "blue ice". ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2014, 23:37:12
Amsonia hubritchii, nun verblüht, mit einigen Samenansätzen.

(http://up.picr.de/18628638lp.jpg)

Ich verstehe langsam die Begeisterung mancher für diese Staude - knapp unter den Blütenständen treibt die Pflanze neu aus und wächst sauber und ordentlich um die Blütenstände herum und verdeckt diese, sieht also die ganze Vegetationszeit über adrett und ordentlich aus :o :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: daylilly am 16. Juni 2014, 22:10:29
Könnte das Amsonia tabernaemontana sein? Ich habe sie schon ein paar Jahre. Dieses Jahr wächst sie endlich mal manierlich und legt sich nicht auf die anderen Stauden >:( .
Kann es sein, daß die Amsonia Ausläufer treibt? Jedenfalls taucht sie auch neben der Stelle auf an der ich sie mal gepflanzt habe.

(https://lh5.googleusercontent.com/-9ZaAABJijF8/U59Nx_FqoII/AAAAAAAAE-I/_Lm_aKb9uHM/s144/IMGP5097.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 16. Juni 2014, 22:15:07
Nein, das ist Rhazya orientalis, die tatsächlich Ausläufer treibt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: daylilly am 16. Juni 2014, 22:25:44
Danke, nachdem ich gerade den ganzen thread durchgelesen habe, bin ich auch zu dem Schluß gekommen. pearl hatte ein Vergleichsfoto gepostet.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juni 2014, 07:32:39
Amsonia hubritchii ... sieht also die ganze Vegetationszeit über adrett und ordentlich aus ...

ist die denn wirklich die passende eine-pflanze für sterile deko-kies-öden? :-\
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 17. Juni 2014, 08:31:55
Nein, das ist Rhazya orientalis, die tatsächlich Ausläufer treibt.
Amsonia orientalis ::) ;)

Für mich stellt sich die Frage, ob 'Blue Ice' eine Hybride ist, eine niedere Form von A. tabernaemontana sein soll oder doch nur ein Klon von A. orientalis. Bis jetzt gibt es darüber die unterschiedlichsten Stellungsnahmen und auch aus den USA höre ich völlig widersprüchliche Angaben, was die Entstehung anbelangt.

Wir haben inzwischen beide in Kultur, also 'Blue Ice' und A. orientalis. Mal sehn, was sich herausstellt. Im Artikel verließ ich mich auf niemanden, sondern machte eher eine "neutrale" Aussage. Bis jetzt glaube ich eher an eine Hybride, da die Blättchen eine andere Form als die von A. orientalis besitzen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Juni 2014, 10:54:23
Amsonia hubritchii ... sieht also die ganze Vegetationszeit über adrett und ordentlich aus ...

ist die denn wirklich die passende eine-pflanze für sterile deko-kies-öden? :-\

dieses Schicksal wird sie bei mir nicht haben. ;) ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Juni 2014, 23:56:07
Amsonia hubritchii ... sieht also die ganze Vegetationszeit über adrett und ordentlich aus ...

ist die denn wirklich die passende eine-pflanze für sterile deko-kies-öden? :-\

*lach*
Tja, das Schicksal einer "Hm, muss ich haben, weiß aber nicht wohin-Pflanze"
Ist eigentlich das "Kuriositätenkabinett" für "monsterhafte" oder seltsam aussehende Pflanzen, auch Exoten (deshalb der Basaltsplitt als Wärmespeicher)

Wenn sie so lange durchhält, bis ich mal ein passendes Beet angelegt habe, wird sie dahin umziehen.
Vielleicht ja sogar mit Nachwuchs, wenn ich die Samenschoten so sehe.

In eine heimische Wildwiese möchte ich sie dann doch nicht unbedingt "aussetzen"
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. August 2014, 20:18:29
Jedenfalls verträgt Amsonia orientalis aufgrund ihrer Herkunft einiges an Trockenheit.
Dies widerspräche allen Quellenangaben, die ich im Netz recherchiert habe. Ich werde die Amsonia an ihrem Platz belassen und nächstes Jahr berichten.

Kann ich nun hiermit bestätigen. Amsonia orientalis bleibt bei mir auf einem trockenen Standort sehr kompakt, sieht aber schön aus. Wenn sich die Wurzeln durch den trockenen Lehm geschoben haben, werden sie nächstes Jahr vielleicht sogar ein Stück höher.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. August 2014, 20:29:48
wo hast du trockenen Lehm?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. August 2014, 20:35:59
Direkt am Haus.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. August 2014, 20:38:01
ach so, in Bayern.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. August 2014, 20:43:57
Jedenfalls verträgt Amsonia orientalis aufgrund ihrer Herkunft einiges an Trockenheit.
Dies widerspräche allen Quellenangaben, die ich im Netz recherchiert habe. Ich werde die Amsonia an ihrem Platz belassen und nächstes Jahr berichten.

Kann ich nun hiermit bestätigen.

ja was denn nun? Du meinst sarastro mit seinem Statement zur Trockenheitsverträglichkeit von Amsonia orientalis?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 25. August 2014, 22:36:32
Seit ich die Amsonia tabern. in gute Komposterde gepflanzt habe, vertragen sie auch Trockenheit. Im Sand verschwanden sie regelmäßig.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 25. August 2014, 22:53:50
Ja, dies ist so mit vielen anderen Stauden aus orientalischen Gefilden. Guter Boden, aber weitestgehend trocken.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 00:24:50
wobei die Rede gerade von Amsonia orientalis war und Staudo jetzt seine Erfahrungen mit Amsonia tabernaemontana geschildert hat. ;)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 26. August 2014, 18:35:19
Samenschoten von Amsonia hubritchii:

(http://up.picr.de/19330945yl.jpg)

Auch die Gesamtpflanze sieht immer noch tiptop aus - und muss da wirklich bald weg, der Tetrapanax greift nach ihr ;D

(http://up.picr.de/19197468pq.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. August 2014, 18:54:19
Ja, dies ist so mit vielen anderen Stauden aus orientalischen Gefilden. Guter Boden, aber weitestgehend trocken.

Kannst du da noch weitere Beispiele nennen? Würd mich interessieren.

@Gartenplaner: Danke für die Fotos. Sehr schön.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 26. August 2014, 19:02:44
Kleine Frage zwischendurch: Meine Amsonia tabernaemontana blüht unermüdlich, aber ich kann keine Samenstände erkennen.
Normal?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. August 2014, 19:14:38
Und ich schiebe eine Frage nach:

[td]
Amsonia tabernaemontana blüht unermüdlich
[/td][td]
Ist das normal? Zum jetzigen Zeitpunkt?[/td][/table]
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 19:17:26
Amsonia 'Blue Ice', letztes Jahr gepflanzt, blüht dagegen bislang gar nicht, obwohl sie ganz gut aussieht.
Zu jung? Zu wenig Sonne? Zu wenig Nährstoffe? Zu kalt?
An mangelnder Feuchtigkeit kann es in diesem Jahr ja nicht liegen...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 19:23:35
emaira, die Amsonia brauchen alle etwas Zeit um sich zu etablieren. Außerdem wie sarastro schon sagte ausreichend Nährstoffe. Volle Sonne ist für Amsonia orientalis 'Blue Ice' wichtiger als für die amerikanischen Arten.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 19:31:55
Da bin ich ja beruhigt.
Dann werde ich ihr mal noch 'ne Lage Kompost geben und hoffen, dass die Sonne im nächsten Jahr mehr scheint. Zumindest theoretisch ist die Stelle vollsonnig.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 19:40:35
ich würde es bei der mit Blaukorn im Frühjahr versuchen und Splitt wäre auch nicht schlecht.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 26. August 2014, 20:53:09
Meine Amsonia tabernaemontana blüht unermüdlich,


Das ist nicht normal. Die blühen irgendwann im Juni/Juli und dann war's das.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 21:33:52
ich würde es bei der mit Blaukorn im Frühjahr versuchen und Splitt wäre auch nicht schlecht.
Splitt als Abdeckung oder untergemischt?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 22:04:48
ich mach mir die Mühe nicht den Splitt unterzumischen. Das machen die Regenwürmer. ;) Was zur Folge hat, das ich immer wieder mit Splitt mulchen muss. Auf Dauer gibt das dann einen Boden, aus dem sich Unkraut leicht entfernen lässt. Falls man dafür Zeit hat. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 22:48:24
Dann kippe ich mal 'ne Lage feinen Bims drauf. Den können wir hier wannenweise billig holen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 22:57:34
ihr glücklichen! :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 23:03:52
Dafür haben wir schweren Schamberger Lehm...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. August 2014, 23:06:28
wobei das Verwitterungsprodukt von Bims es auch nicht besser macht. :-\ Im Kieswerk oder Baustoffhandel Rheinkiesel-Splitt holen ist bei euch nicht möglich?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 26. August 2014, 23:17:20
Vermutlich schon.
Aber ich habe mit dem Bims bislang gute Erfahrungen gemacht.
Dem Rhodobeet hat es gut getan...
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 27. August 2014, 05:02:18
Meine Amsonia tabernaemontana blüht unermüdlich,


Das ist nicht normal. Die blühen irgendwann im Juni/Juli und dann war's das.

Nun ja, inzwischen ist sie in den letzten Zügen, aber es gibt noch Blütchen dran. Ich hab's jetzt nicht mehr genau im Kopf, könnte aber schon sein, dass sie bei mir halt einfach später angefangen hat - war wettermässig ein eher spezielles Jahr. ::) :P

Zurück zu meiner Frage: Dass sie keine Samen ansetzt - ist das normal?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 27. August 2014, 06:41:49
Dieses Jahr setzen sie weniger Samen an, was wohl mit dem feuchtkühlen Wetter zu tun hat.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 27. August 2014, 07:30:09
Bei uns trifft beides nicht zu. Hier hängen die Pflanzen voller Samen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 27. August 2014, 09:40:13
Meine haben im nun schon dritten Jahr immer noch nicht geblüht, aber endlich mal an Höhe gewonnen. ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 27. August 2014, 09:43:11
Bei uns trifft beides nicht zu. Hier hängen die Pflanzen voller Samen.

hier auch, aber Sämlinge habe ich bislang keine gefunden (lasse den Samen immer einfach ausfallen).
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krümel am 27. August 2014, 20:22:01
Also. Den Staudengärtner meines Vertrauens befragt und eine befriedigende Antwort erhalten:
Samen produzieren täten jüngere Exemplare nicht wirklich. (Meines ist noch ein sehr junges).

Auf meine Frage, ob seine Amsonias auch dauergeblüht hatten, sah er mich entgeistert an. Ich bin gedanklich noch mal über die Bücher und muss doch sagen, dass dieses Exemplar hier seit Ende Juni am Blühen ist. Vielleicht hab ich einfach - für einmal - ein Superteil erwischt (ich bin ja eher Opfer von "Montagsmodellen").

Danke, Sarastro und Staudo, dass ihr mir geantwortet habt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 27. August 2014, 20:26:26
An zusagenden, trockenen Standorten habe ich besonders bei A. illustris schon mehrfach Selbstaussaat beobachtet. Auch verschleppen Ameisen die Samen, die dann selbst in Mauerritzen keimen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. April 2015, 11:58:58
während die Amsonia hubrichtii und ihre Verwandten noch mit Austreiben befasst sind, entwickeln die Amsonia tabernaemontana var. salicifolia schon Blüten.

(https://lh3.googleusercontent.com/-5HePxFhCM4k/VTrJK4t3i_I/AAAAAAAAHWw/FNvwWFxhABs/s640/Amsonia%2520tabernaemontana%2520subsp.%2520salicifolia%2520P4240961.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 25. April 2015, 12:22:55
 :o Die treiben hier alle gerade erst aus. Zwei im Herbst umgepflanzte haben sich gänzlich verabschiedet. :-\
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. April 2015, 23:09:05
Bei mir treibt eine von zweien definitiv. Ich bin glücklich :)

Morgen seh ich noch mal nach, ob die zweite jetzt auch kommt. Beides Herbstpflanzung.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 26. April 2015, 13:45:19
Ich hab im Vorjahr mal bewusst und testweise diverse Stauden erst im November gepflanzt, darunter auch Amsonia.
Für Hakonechloa aus dem 9er etwa war die späte Pflanzung dank des Nichtwinters unproblematisch, kein einziger Ausfall.
Von den sechs gesetzten Amsonia hubrichtii ist noch nichts zu sehen, von den alteingewachsenen Exemplaren aber auch noch nicht.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 26. April 2015, 13:58:34
Ich habe gartengeplünderte mit umgesetzten aus einem anderen Beet zusammengepflanzt (A. tab.). Zwei kommen, zwei sind weggeblieben. Nun muss ich noch rausfinden, welche jeweils.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 26. April 2015, 17:02:22
Amsonia tabernomontana und A. illustris treiben gut aus. A. hubrichtii habe ich noch nicht gefunden, d. h. sie lässt sich noch Zeit.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 26. April 2015, 21:54:25
Von den sechs gesetzten Amsonia hubrichtii ist noch nichts zu sehen, von den alteingewachsenen Exemplaren aber auch noch nicht.


Heute nachgesehen: Die schauen hier auch schon ca. 8 cm hoch raus.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. April 2015, 22:07:33
Auch nachgesehen: die zweite hubrichtii treibt auch. Alle anderen Amsonia ebenso. Hab allen eine kleine Orus-Dusche verpasst.

Ich bin gespannt auf das A. hubrichtii-Sporobolus-Ghana-Herbstbild. :)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 26. April 2015, 22:08:31
Von den sechs gesetzten Amsonia hubrichtii ist noch nichts zu sehen, von den alteingewachsenen Exemplaren aber auch noch nicht.


Heute nachgesehen: Die schauen hier auch schon ca. 8 cm hoch raus.

Beunruhigt mich nicht. 8) ;) Bei Dir ist ja Astilboides und so Zeugs auch schon raus, das schläft hier noch. Eben Lehmboden - und ein paar Kilometer weiter nordöstlich. ;)

Weitere Möglichkeit: Deine sind keine hubrichtii. :P ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 26. April 2015, 22:10:39
Ein paar Treffer sollten dabei sein, aus so vielen Quellen, wie ich die eingesammelt habe. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 26. April 2015, 22:13:27
Die sechs Jungpflanzen entstammen ebenfalls drei verschiedenen Quellen, ebenso die vier vorhandenen Altpflanzen. ::) ;D
Optisch geben die sich aber recht einheitlich. Kann tatsächlich alles ein und dieselbe Art sein.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 26. April 2015, 22:15:18
Auch ich hatte im November noch eine Pflanzaktion. Aber nicht bewusst, sondern aus Zeitgründen. Die ganze "Terrassen-Töpfchen-Ware" musste auf den letzten Drücker ihren Platz im Garten finden. Darunter war auch Hakonechloa. Sie treiben ebenfalls. Bin ich froh, dass es kein Extremwinter war, sonst wären die Amsonias wohl über den Jordan.

Dank Hausgeist sollte ich echte Hubrichtiis haben.


Edit: der Austrieb letztgenannter erinnert mich an Coreopsis verticillata.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 15. Mai 2015, 14:01:38
Euer Rat ist gefragt! (Bin verunsichert)....
ich hab ne Pflanzung vergeigt. Die Amsonien stehen falsch: zu schattig, zu nah an Gillenias, die plötzlich abgehen wie sonst noch was; zu schneckengefährdet. Sind auch erst ca. 20cm ausgetrieben.
Kann ich noch umpflanzen?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 15. Mai 2015, 14:47:54
Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia kannst du noch umpflanzen. Sie müsste eigentlich schon blühen. Sie hält Gehölznähe und Halbschatten gut aus. Konkurrenz verträgt sie wegen des früheren Austriebs besser als die anderen Spezies.

(https://lh3.googleusercontent.com/-hynrD7jwX08/VVUABCCd_0I/AAAAAAAAHhE/8KhcA93vlZU/s640/erstes%252520Rasenm%2525C3%2525A4hen%252520P5141859.JPG)

Falls es Amsonia hubrichtii ist, dann lass sie in Ruhe! Nie ist mir zickigeres Zeug untergekommen und ich habe Exemplare in größeren Stückzahlen von mehreren Anbietern.

Ich halte nur Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia und Rhazya orientalis für wirklich gartenwürdig. Auch die Blue Ice ist entäuschend. Weil lila.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: lord waldemoor am 15. Mai 2015, 14:50:54
ach da gibts auch mehrere
hab von der letzten rari 3 stück,stand nur amsonia drauf
deine ist wunderschön :o
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 15. Mai 2015, 15:25:18
@pearl: es ist A.illustris.
 unnu ???
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2015, 00:37:26
lass sie in Ruhe und pflanze im Frühjahr um. Jäte fleißig und habe ein Auge darauf. Diese Spätaustreiber gehen in Wiesen schnell verloren. Sie sind nicht an europäische Frühaustreiber angepasst.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 16. Mai 2015, 11:13:22
ok, danke.
(Klare Handlungsanweisungen erleichtern dem Zaudernden das Leben ungemein ;) )
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2015, 11:35:11
noch eine: besorg dir Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Mit der kann man glücklich werden. Super gut aus Samen zu vermehren.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: moreno am 16. Mai 2015, 12:42:15
Super gut aus Samen zu vermehren

Kann ich meine Adresse schicken? 8)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 16. Mai 2015, 13:01:05
Nachdem Staudo das erwähnte, habe ich es auch versucht. Im Januar habe ich die Samen in Töpfe gesteckt und nach draußen gestellt. Gerade geht es los.

(http://s27.postimg.cc/b6decsbn7/2015_05_16_Amsonia.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2015, 13:57:29
Super gut aus Samen zu vermehren

Kann ich meine Adresse schicken? 8)

selbstverständlich! :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 16. Mai 2015, 21:31:01
Mist...verpennt...muß mich wohl hinten anstellen ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 16. Mai 2015, 23:32:38
immerhin, ich dagegen darf wohl noch nicht mal mehr auf leere samenhüllen hoffen... :-\
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2015, 01:29:09
jetzt gibt es überhaupt keine Samen und auch keine leeren Samenhüllen.

Leere Samenhüllen! Soweit geht die Feindschaft nun auch wieder nicht. ::)

Wenn die Samen reif sind, das ist sehr spät im Jahr, vielleicht Oktober, dann gibt es wahrscheinlich so 100 g. Das brauch ich noch nicht mal strecken. Das reicht für 100 qm Amsonia tabernaemontana var. salicifolia.

Nur morenos Adresse fehlt mir noch.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Mai 2015, 02:07:18
... Leere Samenhüllen! Soweit geht die Feindschaft nun auch wieder nicht. ::) ...

:D :) ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Leuco am 17. Mai 2015, 07:14:52
Nachdem Staudo das erwähnte, habe ich es auch versucht. Im Januar habe ich die Samen in Töpfe gesteckt und nach draußen gestellt. Gerade geht es los.

(http://s27.postimg.cc/b6decsbn7/2015_05_16_Amsonia.jpg)


Sie lassen sich wirklich gut über Samen vermehren. Ich hatte einen Topf A. hubrichtii im Herbst ausgesät und im Freien gelassen und zum Vergleich einen Topf im Februar im Gewächshaus. Im Gewächshaus keimten sie schneller und ich hab sie inzwischen schon pikiert. Im Freien keimten sie später - und waren alle zartes Futter für Schnecken. >:(

LG. Markus
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: potz am 17. Mai 2015, 11:07:48
... Das reicht für 100 qm Amsonia tabernaemontana var. salicifolia.
.
Pfff....was sind schon 100qm :-X
Klingt gut , pearl ... danke schon mal.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Mai 2015, 11:46:59
Dafür, daß Amsonia hubrichtii da, wo sie steht, nur als Übergangslösung steht, fühlt sie sich ausgesprochen wohl :o

(http://up.picr.de/21935437ev.jpg)

(http://up.picr.de/21935438qr.jpg)

Zum Vergleich ein Bild aus dem Mai 2014:

(http://up.picr.de/18288908fa.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2015, 12:08:13
ganz offensichtlich eine Kreuzung mit Amsonia tabernaemontana.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 17. Mai 2015, 12:09:46
@gartenplaner: eindrucksvolle Vergleichsbilder. Die hat sehr schön zugelegt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 17. Mai 2015, 13:22:48
ganz offensichtlich eine Kreuzung mit Amsonia tabernaemontana.

Sowas in der Art hätte ich jetzt auch vermutet. A. hubrichtii (z.B. Klone ex Eskuche, Illertissen & Affolterbach) sind hier noch nicht mal 5 cm hoch.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Mai 2015, 15:31:42
Da muss man bei Herrenkamper Gärten nachfragen, ob sie selber gekreuzt haben oder woher sie die Samen hatten, bei denen hab ich die eben als Amsonia hubrichtii gekauft.
Aber Stauden sind auch (noch) nicht so deren Spezialgebiet, obwohl sie immer mal wieder welche dabei haben, die eher ungewöhnlich sind.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: moreno am 17. Mai 2015, 19:29:18
hubrichtii sehr gut Wurzeldruck verträgt

(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/Amsonia_zpsdfrx8zuy.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2015, 19:30:49
ja, aber nur in warmen relativ trockenen Lagen. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2015, 19:32:24
ganz offensichtlich eine Kreuzung mit Amsonia tabernaemontana.

Sowas in der Art hätte ich jetzt auch vermutet. A. hubrichtii (z.B. Klone ex Eskuche, Illertissen & Affolterbach) sind hier noch nicht mal 5 cm hoch.

Affolterbach - 5 cm genau
Eskuche - ein Exemplar blüht weiß, ist aber auch nicht ganz echt.
Sarastro - 10 cm ungefähr im Durchschnitt aller Exemplare
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Isatis blau am 17. Mai 2015, 19:33:20
Sind alle Amsonien Schneckenleckerlies oder nur bestimmte? Wird die Schneckengefahr besser, wenn die Pflanzen etwas größer sind?

Schön sind sie und bei mir gut reinpassen würden sie auch, nur dauerhaft mit Schneckenkorn mulchen bekomme ich nicht hin :-\.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 17. Mai 2015, 19:44:20
Sind alle Amsonien Schneckenleckerlies oder nur bestimmte?

Hier gar nicht. Die fressen lieber die benachbarten Glattblatt-Astern.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Isatis blau am 17. Mai 2015, 19:49:18
Danke, das klingt gut, dann werde ich es mal mit dieser weidenblättrigen Bergkneipenamsonia versuchen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2015, 20:04:37
 ;D nur Mut mit der Weidenblättrigen Bergzabernen. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2015, 00:01:33
Rhazya orientalis heute in Knospe

(https://lh3.googleusercontent.com/-IMGg3K5__9o/VVuo7BbsRxI/AAAAAAAAHjM/VsuRxaMbd_w/s640/Rhazya%252520orientalis%252520vor%252520Baptisa%252520australis%252520P5190035.JPG)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 20. Mai 2015, 00:06:24
boah, ich will so eine wiese, mit oder (doch lieber nicht) ohne diesem neophytischen gelumpe! :-X 8) ;D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2015, 00:20:56
wie meinen der Herr?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 20. Mai 2015, 07:32:32
der herr meinen, dass die wunderschöne begehrenswerte rhazya keine gebietseigene art ist, oder? ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2015, 09:59:35
das "Gelumpe" steht nicht in der Wiese, sondern in einer sorgfältig geplanten Pflanzung. Der Wiesencharakter dieser Pflanzung ist ein wesentliches gestalterisches Element.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Nina am 20. Mai 2015, 10:05:53
"sorgfältig geplanten Pflanzung"

So, so. Das klingt hier aber etwas anders ... ;)
... jetzt hatte ich aber andere Kriterien zu berücksichtigen. Hauptsache es wächst was zwischen den Wiesengräsern und den Taglilien, egal was.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2015, 10:55:06
freut mich, Nina, dass du meine Beiträge liest. :D

Mit der Zeit habe ich gelernt die Wiesengräser in meine Planungen einzubeziehen. Das Ergebnis sind Gestaltungen, die nicht Ordnungskriterien bedienen, sondern Stimmungen erzeugen.

Ist etwas bahnbrechend und gefällt nicht jedem. Was das größte Glück ist. :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 20. Mai 2015, 10:58:43
Deine Ausreden werden immer besser. :D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Mai 2015, 11:27:46
letzten Samstag hatte ich Besuch im Garten. Wir waren uns einig, dass wir lieber Gräser zwischen unseren Lieblingspflanzen haben, als überhaupt keinen Garten haben zu können. Für manchen ergibt sich diese Fragestellung nicht. In meinem Leben gab es schon häufig die Frage, ob ich den Garten überhaupt halten und erhalten kann. Wie bei anderen Handicaps auch, schätze ich es als große Leistung, wenn Menschen trotzdem versuchen ihre Leidenschaften zu leben und sich nicht vom Leben zurückziehen. In meiner augenblicklichen Situation bin ich sehr glücklich aus dem, was ich habe, so viel machen zu können. Gerade heute ist ein Tag, an dem sich zeigen wird, wie lange noch.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 20. Mai 2015, 19:00:38
dann wünsche ich dir gerade heute noch ganz besonders viel gartenzeit und bleibe in jedem fall dabei:

boah, ich will so eine wiese, mit oder (doch lieber nicht) ohne diesem neophytischen gelumpe!

:D
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 20. Mai 2015, 19:29:04
Hier fangen sie nun auch an.

(http://s14.postimg.cc/utzyz79v5/2015_05_20_Amsonia.jpg)

(http://s14.postimg.cc/bavdpub3l/2015_05_20_Amsonia_2.jpg)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 20. Mai 2015, 23:38:25
hier auch, endlich! diese meine älteste pflanze sieht sogar schon einigermaßen gut aus. :D

(http://thumbs.picr.de/21978751yx.jpg)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 21. Mai 2015, 12:08:00
Ich hab drei Stück nachbestellt, 11er Töpfe, die sind aktuell alle besser bestockt als meine 2010 erworbene Ältestpflanze. :P
Ich hätte den neugegründeten Bestand gleich etwas enger zusammen setzen sollen. ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 24. Mai 2015, 13:34:03
Sind alle Amsonien Schneckenleckerlies oder nur bestimmte?

Hier gar nicht. Die fressen lieber die benachbarten Glattblatt-Astern.

Das möchte ich korrigieren: sowohl die Glattblatt-Astern als auch Amsonia sind bodeneben abgefressen. :P Allerdings nur Jungpflanzen.
Ich wunderte mich, daß 2 m² neugestaltete Beetfläche noch immer völlig kahl sind. Tatsächlich haben 10 von 10 Amsonia (7 A. hubrichtii, 3 A. tab. var. salicifolia) die testweise Novemberpflanzung überlebt, wurden aber von Schnecken am Austrieb gehindert. Altpflanzen beider Arten sind dagegen völlig unbehelligt.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Dicentra am 24. Mai 2015, 13:50:32
Amsonia tabernaemontana habe ich vor etlichen Jahren aus Samen angezogen, die ich von pearl bekam. Das Exemplar, das ich Henriette gab, blüht schon seit mindestens zwei Jahren auf's Schönste. Meine mickert immer noch vor sich hin, bleibt niedrig und denkt nicht daran zu blühen. Vielleicht ist es ihr zu trocken oder die Art mag keinen lehmigen Boden. Oder keine Wurzelkonkurrenz? Oder was?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2015, 14:35:30
Lehmiger Boden ist prima. Die Sämlinge meiner Amsonia tabernaemontana var. salicifolia sind inzwischen stattlich und wollen offenbar die Mutterpflanze überholen. Mein Eindruck bestätigt die von Danilo formulierte Erfahrung. Amsonias sind sehr störanfällig und reagieren entsprechend. Geduld und Ausdauer brauch man um sie erfolgreich anzusiedeln. Sie entwickeln sich im Frühjahr langsamer als unsere heimischen Stauden und Gräser und es ist nötig sie von Konkurrenz frei zu halten. Viel Humus und Mulchen mit Eichenlaub hat offenbar meinen Sämlingen mächtig auf die Sprünge geholfen.

Amsonia hubrichtii und Kreuzungen mit Amsonia tabernaemontana halte ich für deutlich empfindlicher und schwieriger in der Anwachsphase. Ich beobachte auch radikalen Schneckenfraß bei dem einen oder anderen Exemplar. Über Nacht. Mulchen mit Split feiner Körnung hat andere Exemplare bis jetzt gerettet. Den Splitt habe ich nach der Pflanzung und nach jedem Jäten aufgebracht.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 24. Mai 2015, 18:19:14
Vielleicht ist es ihr zu trocken oder die Art mag keinen lehmigen Boden. Oder keine Wurzelkonkurrenz? Oder was?

Trockenheit mögen sie nicht sonderlich.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Dicentra am 25. Mai 2015, 15:06:35
Danke, das hatte ich befürchtet. Bei Henriette steht die Amsonia in Teichnähe. Tja, dann werde ich mir mal einen Knoten wohinauchimmer machen, damit ich das regelmäßige Gießen nicht vergesse.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 25. Mai 2015, 21:24:05
So etwas funktioniert nicht auf Dauer. Einen feuchteren, sonnigen Standort kannst Du ihnen nicht bieten?
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. Mai 2015, 22:23:53
[td]
Trockenheit mögen sie nicht sonderlich.
[/td][td]
Gilt das für alle Arten? Auch hubrichtii?[/td][/table]
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 25. Mai 2015, 22:26:08
Die ist bei mir schon im ersten Winter verschwunden. A. tab. hält aus, bei meinen Eltern sogar im Schatten eines Kirschbaums.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 25. Mai 2015, 22:27:04
Meine A. hubrichtii stehen alle recht trocken (in Sandlinse und Lindenfeinwurzeln) und haben sich noch nie ernsthaft beschwert. Bekommen aber Mittagsschatten.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 25. Mai 2015, 22:33:19
Meine beschweren sich bisher auch nicht deutlich über die Trockenheit.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. Mai 2015, 22:53:00
Ok. Dann mach ich mal gar nix. Wollte durchs Gießen nicht mehr kaputt machen als dass es nützt. Beide hubrichtii sind gut ausgetrieben aber eine davon zepft jetzt ein bisschen.

Meine 'Blue Ice' stehen brandenburgisch, werden zwar nur halb so groß aber zeigen keine Schäden.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 25. Mai 2015, 22:57:41
Meine 'Blue Ice' stehen brandenburgisch, werden zwar nur halb so groß aber zeigen keine Schäden.

Hier wird eine gerade vom Austrieb eines erst umgepflanzten und daher noch mickrigen Alants geschluckt - klassischer Fall von Fehlabschätzung. ::)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 25. Mai 2015, 23:07:31
Da glaub ich bist du nicht allein. Bei der Telekie hab ich dann aufgepasst.

Bin zur Zeit überall am Reduzieren. Vor allem die Pulmonarias würden gern alles unter sich begraben. Wer Probleme mit Giersch hat, melden. Ich hab den perfekten Gegenspieler.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2015, 23:44:22
also, die Amsonia tabernaemontana wachsen in ihrer Heimat in lichten Wäldern und gewässerbegleitend. Die Amsonia hubrichtii kommen sehr weit südlich vor, in Gegenden, in denen es im Sommer extrem heiß wird. Daher die extrem schmalen Blätter. Sie vertragen Trockenheit besser.

Für alle Amsonia und eigentlich für alle Präriestauen, ist eine sorgfältige Kultur in der Jugend notwendig. Keine Störungen, keine Konkurrenz und regelmäßige Wasserversorgung.

Ich sagte es schon, dass sich die Vegetation in den Prärien anders aufbaut als auf unseren Wiesen. Die Niederschläge und Temperaturentwicklung ist anders als hier. Hier baut sich die Wärme langsam auf und die Lichtintensitäten steigern sich über einen langen Zeitraum. In USA sind die notwendigen Wärme- und Lichtfaktoren in kurzer Zeit da und die Entwicklung bis zur Blüte ist wesentlich schneller als hier.

Praktisch kann man Amsonia tabernaemontana im Kübel vorkultivieren. Sehr vorteilhaft war das für die Mutterpflanze, die ich hier gezeigt habe. Hat eine Amsonia gute Wurzelmasse aufgebaut, dann kommt sie auch zuverlässig wieder. Die Entwicklung ist langsam, dafür sind die Pflanzen auch sehr langlebig. Auch unter nicht optimalen Bedingungen. Die Sämlinge, die ich vor Jahren vorkultiviert hatte und die jetzt das 3. Jahr stehen, sind dieses Jahr aus der gageligen Phase raus und zeigen die gleiche Üppigkeit wie die Mutterpflanze.

Es ist also vor allem Geduld nötig.

Im Wiesengarten gieße ich eingewachsene Pflanzen nie. Jungpflanzen eigentlich auch nicht, nur beim Pflanzen, wenn ich es nicht vergesse.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2015, 23:47:49
die Blue Ice sind Amsonia orientalis und verhalten sich anders als die amerikanischen Spezies. Sie keimen schneller und wachsen rasch. Sind unverwüstlich und machen in ein paar Jahren einen qm schön blau. Umpflanzen und Teilen schadet ihnen nicht. Konkurrenz auch nicht, in einer Wiese kommen sie unverdrossen und blühen zuverlässig.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Dicentra am 26. Mai 2015, 00:25:00
pearl, vielen Dank für Deine Ausführungen. Wurzelmasse sollte meine A. tabernaemontana eigentlich haben. Wenn ich sie jetzt allerdings noch mal in einen Kübel umsetzen würde, nähme sie mir die Störung sicher übel. Also versuche ich es mit Geduld.

So etwas funktioniert nicht auf Dauer. Einen feuchteren, sonnigen Standort kannst Du ihnen nicht bieten?
Ich hatte sie vor 3 Jahren umgepflanzt, weil ihr Standort nicht optimal war. Jetzt steht sie ziemlich sonnig. Den Tagesgang müsste ich mal verfolgen. Die Feuchtigkeit ist in normalen Jahren kein Problem, nur die letzten Frühjahre waren verflixt trocken, gerade zur Zeit des Austriebs. Dieses Jahr ist sie noch niedriger als sonst, aber das betrifft so einige Pflanzen.
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Susale am 30. Mai 2015, 07:21:09
Von meinen Amsonien die wohl dankbarste: A. illustris
(http://up.picr.de/22074037fb.jpg)

Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2015, 11:49:24
das bild spricht für sich, toll! :)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 04. Juli 2015, 19:44:38
Manchmal suchen sich die Pflanzen ihre Nachbarn selbst.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Juli 2015, 19:58:31
Amsonia illustris?

Letztens im Hessenhof habe ich mir noch en paar Amsonias mitgenommen.

Die einzige asiatische Spezies, Amsonia elliptica. Blühend. Dann Amsonia 'Ernst Pagels', Amsonia illustris und von Amsonia hubrichtii das letzte kümmerliche Exemplar.

Die Amsonia hubrichtii vom letzten Jahr machen sich inzwischen alle gut. Sie brauchen offenbar die Hitze. Die beiden Pflänzchen von Die Studengärtnerei sind allerdings noch sehr klein. Man brauch Geduld mit Amsonia hubrichtii, meint Hans Kramer.

Dann sind die gedeihenden Amsonia hubrichtii Bastarde, Amsonia Hubrichtii. Sarastro bezeichnet sie auch so. Annemarie Eskuche nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 04. Juli 2015, 20:00:10
Amsonia illustris?

Ich denke, dass es ganz normale A. tabernakel sind.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Juli 2015, 20:24:21
blühen jetzt noch? So hell?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 04. Juli 2015, 20:39:42
Meine Amsonia 'Blue Ice', vor 2 Jahren von Anja Maubach mitgebracht, hat vor kurzem die ersten kleinen Blütchen geöffnet.
Sind bislang aber sehr wenige, das lohnt kaum ein Foto...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Juli 2015, 22:27:53
so spät? Meine, die ich im letzten Jahr gepflanzt habe, sind schon lange verblüht. Genauso wie die Rhazya orientalis. Bis jetzt sind die Blue Ice noch sehr gedrungen. Mal sehen, ob sich das auswächst.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 04. Juli 2015, 22:37:49
Mehr als 20 cm ist mein Exemplar auch nicht hoch.
Und wird nur sehr langsam mehr...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 04. Juli 2015, 22:42:46
Mehr als 20 cm ist mein Exemplar auch nicht hoch.

Selbst meine Ältestpflanze ist dieses Jahr nicht höher. ;D Aber auch kein Wunder: was ihr an Höhe fehlt, hat sie unterirdisch in die Länge der Ausläufer investiert. Binnen Jahresfrist schafft sie inzwischen locker 40-50 cm. Und dort, "orientalisch" mit Inula helenium, Stachys byzantina und Centaurea-Arten vergesellschaftet, darf sie das. :D Schiebt aber nur hier und da einen Trieb, d.h. vermag es nicht, den Boden zu decken.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 13. Juli 2015, 21:22:48
Kennt jemand das Vergilben der Blätter bei Amsonia? Bei mir tritt das an zwei verschiedenen Arten auf.

Eisenmangel? Ist die Gattung dafür anfällig?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: moreno am 13. Juli 2015, 21:54:00
Hier sind alle Pflanzen trockene Blätter, weil der Dürre ... außer Amsonia
In meiner Kalkboden keinen Eisenmangel
Schlechte Entwässerung?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 14. Juli 2015, 00:12:56
so ist es hier auch, die Amsonia stehen mitten in der heufarbenen Vegetation mit frischgrünen Blättern.

Nur die Neuzugänge von Amsonia hubrichtii im Topf haben gelbe Blätter. Staunässe ist offenbar das Problem. So sahen letztes Jahr auch alle Amsonia aus, die ich in Vorkultur getopft hatte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 14. Juli 2015, 00:29:24
ich hatte meine neuen amsonien einfach mal vor der großen hitze anfang juli ausgepflanzt, ich glaube, die haben das nicht einmal gemerkt. :o die sechse stehen 1a und quietschgrün zwischen mickernden rosen und knickendem phlox – super! danke, dass du (u.a.) mich immer wieder auf diese zähen, dankbaren, schönen dinger aufmerksam machst!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 14. Juli 2015, 00:38:44
 :D aber mit Vergnügen!  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Juli 2015, 01:05:21
Meine Amsonia hubrichtii hat dieses Jahr ebenfalls gelbe Blättchen bekommen, eher im Innern der Pflanze, ältere Blätter.
Ich denke mal, das lag an der Hitze/Trockenheit, bei mir steht sie ja in schwerem, eigentlich dauerfeucht bleibendem Lehm, indem sie die letzten Jahre regelrecht explodiert ist und sich auch in feuchten Sommern sauwohl fühlte.
Aber dieses Jahr mit der langen Trockenphase hat der Boden die Grenzen seiner Wasserspeicherfähigkeit wohl erreicht, vorletzte Woche war ein erstes Wässern in dem Bereich nötig.
Auch der Tetrapanax als direkter Nachbar der Amsonia hat Blattschäden, aber in dem Fall eingetrocknete Flächen mitten im Blatt, wobei es mich da nur etwas verwundert, dass nur ältere Blätter Schäden habe, die jungen, die sich grad entfalten jedoch nicht, die ja eigentlich empfindlicher sein müssten...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 14. Juli 2015, 06:41:55
Kennt jemand das Vergilben der Blätter bei Amsonia? Bei mir tritt das an zwei verschiedenen Arten auf.

Eisenmangel? Ist die Gattung dafür anfällig?
Das ist kein Vergilben wie im Herbst, sondern ein Gelbwerden der Blätter, also ein Mangelsymptom. Wir hatten dies in den Töpfen. Eine Portion Dünger und die Sache ist erledigt. Nicht alle Arten reagieren gleich. A. tabernaemontana ist bei uns am meisten Gelb.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Juli 2015, 10:50:41
Ah, das ist spannend, gut zu wissen, dann werd ich meine auch mal düngen......es sah auch nicht nach Trockenwerden aus.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 14. Juli 2015, 19:03:01
Nur die Neuzugänge von Amsonia hubrichtii im Topf haben gelbe Blätter. Staunässe ist offenbar das Problem.

Ich kann mir vorstellen, dass das bei meinen hubrichtiis zutrifft.

Eine Portion Dünger und die Sache ist erledigt.

Das werde ich machen. Ich nehm mal Surfiniendünger, dann hab ich alles abgedeckt. Meine tabernaemontana sind grasgrün. Es tritt an besagten hubrichtii und den hubrichtii  x salicifolia von dir auf.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 14. Juli 2015, 19:17:29
Wann wäre denn wohl die Zeit günstig, Sämlingspflanzen einzeln zu topfen?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 14. Juli 2015, 19:37:59
Hausgeist, das ist eine kniffelige Angelegenheit. Sie ziehen ungerne um. Je größer sie sind, desto besser haben sie es bisher vertragen. Nach meinen Erfahrungen sind sie zufriedener damit so dicht zu stehen als einzeln und verloren in großen Töpfen. Sofort von den Anzuchttöpfen in den Boden ohne Zwischenstation, das ist nach meinen Erfahrungen auch am besten.

Konkret, ein bis zwei Jahre so stehen lassen und dann an ihren endgültigen Platz.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 14. Juli 2015, 19:42:25

 Meine tabernaemontana sind grasgrün. Es tritt an besagten hubrichtii und den hubrichtii  x salicifolia von dir auf.

das ist auch meine Erfahrung, exakt. Ich nehme an, dass deine noch im Topf stehen, oder ausgepflanzt?

Die Amsonia hubrichtii und sarastros hubrichtii x salicifolia Bastarde vom letzten Jahr, vorkultiviert in größere Töpfe und gepflanzt im Herbst, haben sich jetzt in den heißen trockenen Tagen erholt und stehen grün da.

Im Grunde musst du nichts machen, nur Geduld haben. Düngen macht es nicht besser, wenn Staunässe und fehlende Wärme das Problem ist.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Kenobi † am 14. Juli 2015, 22:02:12
Gut. Danke für den Tipp.


(Sie sind ausgepflanzt.)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 14. Juli 2015, 22:34:56
Wann wäre denn wohl die Zeit günstig, Sämlingspflanzen einzeln zu topfen?

Jetzt, im Wachstum. Wir machen das auch und haben Anwachsraten von 100%. Und so viel betüddeln können wir die Töpfe nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 14. Juli 2015, 22:41:40
Danke. ;)
Titel: Re:Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 23. Juli 2015, 19:47:42
heute habe ich ein foto meiner a. vielleicht-hubrichtii wiederentdeckt und mich an diese einordnung erinnert:
ganz offensichtlich eine Kreuzung mit Amsonia tabernaemontana.

was habe ich denn da? (foto vom 9. juni)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2015, 20:21:52
 :o wo hast du die denn her? Das sieht wie Amsonia ciliata mit Amsonia hubrichtii aus. Amsonia 'Ernst Pagels'?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 23. Juli 2015, 20:25:08
Amsonia tabernaemontana var. salicifolia x A. hubrichtii  (keine A. ciliata, das ist was völlig anderes!)
'Ernst Pagels' ist schwierig zu vermehren und lohnt sich deswegen kaum, denn obiger Samenstrain ist wüchsig und gleicht ihr vollkommen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2015, 20:28:15
in Kultur entstandene Bastarde auf Spezies zurückzubestimmen ist ja auch so eine Sache.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: *Falk* am 02. Oktober 2015, 13:11:34
So hat sie mich in der Gärtnerei angelacht und musste mit.  :D Sie wurde als Amsonia hubrichtii verkauft.
Mir erscheinen die Blätter etwas zu breit.

(https://lh3.googleusercontent.com/-4yua45_sqZQ/Vg5hf3SqZmI/AAAAAAAAFDk/UL5GpWnB5Ac/s800-Ic42/DSC04675.JPG)


(https://lh3.googleusercontent.com/-RUwyW-T7mRU/Vg5hs8GR0bI/AAAAAAAAFD0/cNCP8IWg1yY/s800-Ic42/DSC04677.JPG)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 02. Oktober 2015, 14:56:08
Sehr schöne Färbung. :D Das können hier sowohl A. hubrichtii als auch A. tabernaemontana.

Ich habe kürzlich bei einer Staudengärtnerei neun Pflanzen von insgesamt zwei Arten bestellt. Erhalten habe ich mindestens fünf deutlich voneinander unterscheidbare Formen.
Entweder herrscht innerhalb der Arten, ja selbst der Unterarten noch eine hohe Variabilität oder schlichtweg totales taxonomisches Durcheinander im Handel. ::)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. Oktober 2015, 15:09:53
nee, es ist die munter lustvolle Bastardisierung zwischen Amsonia hubrichtii und Amsonia tabernaemontana. Jezt habe ich Amsonia hubrichtii von 4 verschiedenen Anbietern. Nur zwei haben die sehr langsam wachsende und sich über lange Zeit zögernd aufbauende Amsonia hubrichtii geliefert. Hand Kramer betont diese Eigenart im Katalog von de Hessenhof. Alles, was sich schnell vermarkten lässt und im Verkauf was hermacht ist ein Bastard. Nur Sarastro weist seine Pflanzen als Kreuzung aus. Sämlingsvermehrt.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 02. Oktober 2015, 20:16:30
Nur zwei haben die sehr langsam wachsende und sich über lange Zeit zögernd aufbauende Amsonia hubrichtii geliefert.

Ja, davon habe ich auch welche - und tatsächlich als A. hubrichtii aus Affolterbach bekommen. :D Die sind noch genauso mickrig wie kurz nach der Pflanzung. ;D Aber dann hat das schon mal seine Richtigkeit; danke für den Hinweis!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Oktober 2015, 00:16:35
 :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 03. Oktober 2015, 01:39:22
:o wo hast du die denn her? ...

gerade lese ich diese bisher unbeantwortete frage: ich weiß es leider nicht und es bedürfte einiges aufwandes, ggf. eine belastbare idee davon zu erlangen – ein etikett steckt dazu jedenfalls nicht im beet, das mache ich erst seit kurzem, eigentlich hasse ich diese plastikstreifen überall...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Oktober 2015, 10:25:22
Plastik im Beet muss ja auch nicht sein. Eine gute Buchführung hilft immer. Mir ist es ein Vergnügen neue Pflanzen in Exellisten zu notieren.  ;) ;D

Ist aber in diesem Fall eigentlich auch klar, sarastro hat ja sein endgültiges Urteil gesprochen.  ;) Einer der üblichen Bastarde von Amsonia tabernaemontana x Amsonia hubrichtii. In diesem Falle mit einer sehr schön klar blauen Blüte. Statt so hell weißlich höchstens blassblau. Mit einer solchen vegetativen Enge kommt eigentlich auch nur Amsonia tabernaemontana klar. Also ein zäher Bastard.  ;) Schön und zäh.  :D ;D


was habe ich denn da? (foto vom 9. juni)

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=387595;image)

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: moreno am 19. Oktober 2015, 20:07:26
Vorder hubrichtii
hinter Tabernaemontana var. salicifolia

(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/Amsonie_zpswhdeotdh.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 19. Oktober 2015, 20:11:22
ah, sehr interessant! Meine Amsonia machen auch entweder alle in Gelb oder alle in Rot. Es hängt davon ab, wann ich sie gepflanzt habe oder von wem ich sie habe. Die Amsonia hubrichtii von Eidmann, die ich im August gepflanzt hatte, sind alle so rot wie auf morenos Bild. die, die schon letztes Jahr gepflanzt wurden, sind alle hellgelb wie meine Amsonia tabernaemontana var. salicifolia.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 19. Oktober 2015, 20:47:13
eigentlich braucht man nichts anderes als amsonien von überallher! :D

;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 19. Oktober 2015, 23:25:53
ja, ja, die Samen von Amsonia tabernaemontana var. salicifolia sind schon geerntet und lagern im Wintergarten ausgebreitet auf einer großen Platte.

Verschicken werde ich sie dann, wenn ich den letzten Klinikaufenthalt etwas weggsteckt habe und hier einiges weggearbeitet ist.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2015, 19:52:44
ein Suchbild.

Vorne gelb färbende Amsonia Hubrichtii [Eskuche] und dahinter rot färbende Amsonia Hubrichtii [Eidmann]. Letztes Jahr und dieses Jahr gepflanzt.

(https://lh3.googleusercontent.com/-XHfyhR_uq5U/VjZJ6RxBZvI/AAAAAAAAI3M/0MMUFSBJlDo/s640-Ic42/Amsonia%252520Hubrichtii%252520Eskuche%252520PB010200.JPG)

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. November 2015, 19:55:33
Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, ein Exemplar von Anja Oudolf von 1999. So sollen die alle werden!

(https://lh3.googleusercontent.com/-_DOz8rw333k/VjZJTuZN17I/AAAAAAAAI28/DmU6CL8jwog/s640-Ic42/Amsonia%252520tabernaemontana%252520subsp.%252520salicifolia%252520PB010223.JPG)

Der Busch und die Sämlinge dahinter sind schon abgeerntet, wie ihr seht.  ;) Vielleicht. ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 02. November 2015, 20:26:40
Im Herrmannshof steht übrigens ein recht breites Sortiment von Amsonia. Dort sah ich das erste Mal die echte A. tabernaemontana ssp. tabernaemontana.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 02. November 2015, 20:40:02
und? 8)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 02. November 2015, 21:16:02
Die hat wirklich richtig breitlanzettliche Blätter und war eher interessant als schön. Dass die Blüte der Amsonia illustris die schönste sein soll, werde ich in 2-3 Jahren nachprüfen.  8)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 02. November 2015, 21:29:20
:P :P :P
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2015, 01:33:42
vielleicht gelingt mir das im nächsten Jahr, bei meinem 2. Anlauf mit dieser Spezies.  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: sarastro am 03. November 2015, 07:45:02
Die schönste Amsonia ist die Hybride zwischen A. hubrichtii und A. tabernaemontana var. salicifolia (zu der auch 'Ernst Pagels' gehört). Der Hybridschwarm ist allerdings so homogen, dass es sich nicht lohnt, 'Ernst Pagels' vegetativ durch Stecklinge zu vermehren, da diese sowieso recht schwer anwachsen. Aussaat ist viel günstiger. Hier einer der Sämlinge.
(http://up.picr.de/23593316xu.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. November 2015, 13:18:28
die Exemplare, die hier bisher blühten, haben fast weiße Blüten. Hat mich nicht begeistert. Wenn auch welche in tieferem Blau dabei sind, wäre das ja schön. Eine bunte Mischung aller Zwischentöne von weiß bis blau kann ja hübsch sein, aber in manchen Pflanzungen hätte ich gerne irgendwie was einheitliches. Zumal in manchen Töpfen nicht gut pikierte Trupps von Sämlingen hocken.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 03. November 2015, 14:10:59
Da ich Grobmotorikerin bin, hab ich mit Ausssat nicht so viel Glück, es wäre toll, wenn es in ein paar Jahren vielleicht was Zuverlässigeres geben würde.
Sarastro: Das Bild ist zauberhaft!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krokosmian am 27. Februar 2016, 13:46:09
Amsonien sind auch so Pflanzen die ich jahrelang erfolgreich nicht beachtet habe, was sich aber geändert hat und von denen ich zur Zeit zusammenraffe was ich bekomme ::).

Ich bin ja außerdem immer bestrebt, Pflanzen auch vermehren zu können, sei es zum Abgeben/Tauschen oder weil ich gerne eine größeren Bestand davon hätte.

Stecklinge sind nicht so richtig leicht wachsend, wenn ich es richtig mitbekommen habe. Also bleibt in der Hauptsache Saat?! Welche Arten hybridisieren leicht miteinander, welche eher nicht? Oder passiert das prinzipiell? Ist beispielsweise Rhazya orientalis nicht Amsonie genug, dass man sie rein halten kann? Vielleicht gibts passende Unterschiede in Blütezeiten?

Und bei Welchen ist vegetative Vermehrung ein Muss? `Ernst Pagels´ wohl nicht, wie sieht es mit `Stella Azul´ aus? Gibts Erfahrungen? Mir gehen nämlich langsam die isolierten Pflanzplätze aus...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Februar 2016, 19:07:08
da schlage ich vor du pflanzt erst mal deine Sammlung auf. Dann reden wir weiter.  ;) ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krokosmian am 27. Februar 2016, 21:51:41
Naja, das mit dem Aufpflanzen versuche ich ja gerade mit Bedacht zu tun...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Februar 2016, 23:52:46
bedenken muss man die Standortvorlieben. Außerdem muss man berücksichtigen, dass Rhazya orientalis lagert. Amsonias halten sich aufrecht. Die Amsonia hubrichtii im Verkauf sind alle Bastarde mit Amsonia tabernaemontana. Wenn man Glück hat ist unter 5 von verschiedenen Anbietern eine richtig. Der einzige, der das auch so benennt ist Sarastro.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Februar 2016, 23:53:58
alle anderen sind kaum voneinander zu unterscheiden und 'Ernst Pagels' ist extrem zickig was Nässe betrifft.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. April 2016, 11:30:37
mich begeistert an Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] ja schon der erste Austrieb! Blauschwarz!

(https://lh3.googleusercontent.com/-etbNMQd2raY/Vwtgn33HjZI/AAAAAAAAJ3Q/NAsY3VIHpbc07GCR1uu6j4zly390MuVpQCCo/s640-Ic42/Amsonia%2Btabernaemontana%2Bsubsp.%2Bsalicifolia%2BP4090260.JPG)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. April 2016, 11:35:10
(https://lh3.googleusercontent.com/-jWRE3ry--xY/Vwtg78tc4aI/AAAAAAAAJ3g/yX4VkUUYquUGAh4HIBQiZmewX7uGY7adgCCo/s400-Ic42/Amsonia%2Btabernaemontana%2Bsubsp.%2Bsalicifolia%2BP4090261.JPG)(https://lh3.googleusercontent.com/-Cij3k1x1i6c/Vwtg7DjWEbI/AAAAAAAAJ3Y/0fT3Y4CcN-A5XvRmiMC2SNHQKjclSR9KACCo/s400-Ic42/Amsonia%2Btabernaemontana%2Bsubsp.%2Bsalicifolia%2BP4090262.JPG)

meine Begeisterung drückte sich auch in der Haltung aus, die nötig war um diese Bilder zu machen. Eine niedergeworfene Andachtshaltung ohne Teppich.  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Danilo am 11. April 2016, 13:47:19
meine Begeisterung drückte sich auch in der Haltung aus, die nötig war um diese Bilder zu machen. Eine niedergeworfene Andachtshaltung ohne Teppich.  ;D

 ;D
Ich kroch am Wochenende auch schon auf Knien um die Amsonien, die hier allerdings noch ruhen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: kpc am 21. April 2016, 08:46:59
Ich habe zwei schöne Horste 'Ernst Pagels'. Nach einer Änderung der Wegführung stehen sie jetzt sehr ungünstig.
Ich wollte sie im Herbst umpflanzen, was ich aber vergessen habe.
Könnte ich es jetzt wagen ? Der Austrieb ist z.Zt. etwa 10cm hoch.
Auf eine Blüte in diesem Jahr könnte ich verzichten, sie sollten aber unbedingt überleben.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 21. April 2016, 11:20:50
mach einfach, das wird schon klappen. Diese Sorte sollte nur vor Staunässe gut geschützt sein.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: kpc am 21. April 2016, 12:29:26
Danke, genau das wollte ich hören.  ;)  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. April 2016, 17:15:09
so siehts gerade aus.

(https://lh3.googleusercontent.com/-43w5z3jcpBU/VyCYs8EV7CI/AAAAAAAAKA0/MST-QXDhDM8hDU2rywvURtWsDrxjQdEBQCCo/s640/Amsonia%2Btabernaemontana%2Bvar.%2Bsalicifolia%2BP4250311.JPG)

alle Amsonia treiben gerade. Bis auf die Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana. Die waren noch in ihren 9er Töpfen und die standen etwas erhöht, aber draußen. Jetzt sind sie vollständig abgeraspelt. Da kommt auch nix mehr. Auch eine Erfahrung.

Möglich, dass die Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia nur ein Bastard mit Amsonia hubrichtii ist und die Kreuzung aus schneckenrelevanten Gründen viel erfolgreicher ist als der Bergzaberner Blaustern. Wir wissen es nicht und werden es nie erfahren. Ich bin sowieso dafür, dass eine hortikulturelle Nomenklatur konsequent für alle Gattungen eingeführt wird, nicht nur für Clematis oder Narzissen und sowas.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2016, 23:58:47
und jetzt sieht sie so aus. Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia.

(https://lh3.googleusercontent.com/-SR6N5k-VTf4/Vzn1nNEkR7I/AAAAAAAAKIo/Pij1O7fmaBAfXo-0ObMQK2cQHfFoJNdQwCCo/s640/Amsonia%2Btabernaemontana%2Bsubsp.%2Bsalicifolia%2BPaeonia%2BWittmanniana%2BMai%2BFleurie%2BP5150467.JPG)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 18. Mai 2016, 06:00:38
 :o boah, die blühen schon - wie schön  :D
meine gucken gerade ca. 5-7 cm aus der Erde... Westerwald eben...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 07. Juni 2016, 09:39:20
(https://lh3.googleusercontent.com/-p5Yy-k-2VtI/V1ZvZnzP1uI/AAAAAAAAKug/If0deOlN-gEmkJuFQWAWW978NBF791HUQCCo/s640/Xylocopa%2Bviolacea%2Ban%2BRhazya%2Borientalis%2Bb%2BP6060071.JPG)

Xylocopa violacea ♂ an Rhazya orientalis Syn. Amsonia orientalis
die Blauschwarze Holzbiene an Orientalischem Blaustern
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 07. Juni 2016, 10:00:12
Herrlich, Pearl.
Meine einzige fängt jetzt auch an ein bisschen mehr zu werden.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 07. Juni 2016, 10:09:23
das Kultivar Amsonia 'Blue Ice' habe ich ja auch aufgepflanzt um zu sehen, welche Spezies das ist. Die Blütezeit entspricht Amsonia orientalis, die Farbe beim Aufblühen ist rötlich Blau, fast Violett, das gibt sich aber und jetzt sehen die Pflanzen den Amsonia orientalis sehr ähnlich. Die Blüten sind etwas heller und die Pflanzen niedriger. Kompakt horstiger. Ich werde sehen, ob das so bleibt.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 07. Juni 2016, 10:11:59
... die Farbe beim Aufblühen ist rötlich Blau, fast Violett, ...

Bei mir nicht...
Ich habe sie von Anja Maubach.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Paw paw am 08. Juni 2016, 11:55:43
Bei mir sind Amsonia und Rhazya sehr zahlreich gekeimt. Von den richtigen Blätter gibt es nur eine Ahnung zwischen den Keimblättern zu sehen. Doch die Wurzeln wachsen bereits aus den Wasserabzugslöchern heraus.

Meine Fragen sind nun, soll ich mit dem Pikieren warten bis die richtigen Blätter da sind? Wie groß sollen die Töpfe mindesten sein?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 08. Juni 2016, 11:56:55
Pikiere sie am besten erst nächtes Jahr. Sie vertragen die Drängelei problemlos.  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Paw paw am 08. Juni 2016, 12:04:15
Die stehen wirklich sehr eng. Es tauchen auch fast täglich neue Keimlinge auf.
Wenn aufs nächste Jahr warten besser ist, dann tu ich es.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 08. Juni 2016, 12:07:16
aus dem Grund verwende ich große Töpfe, die 1 bis 2 l fassen für die Aussaat von Amsonia. Gute Komposterde gemischt mit Laubhumus und Walderde, mit Splitt angerreichert und ich mulche mehr oder weniger dick mit feinem Splitt, aktuell Basaltsplitt. In dem Substrat können die Sämlinge ohne großes Gedöhns und ungedüngt in Ruhe vor sich hin wachsen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Paw paw am 08. Juni 2016, 12:21:40
Wäre es ein gangbarer Kompromiss, wenn ich einfach das Ganze in einen größeren Topf setzt. Dann wäre zumindest drumrum mehr Platz bzw. Erde?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 08. Juni 2016, 12:44:55
du kannst das auch auseinander ziehen und in einen größeren Topf pflanzen. Es kommt dir ja nicht auf den Erhalt jedes einzelnen Keimlings an, oder? Dieses Jahr gibt es ja wieder Samen.  ;) :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 13. Juni 2016, 11:32:30
Dies ist die Amsonia, die als letzte bei mir aufblüht. 
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Juni 2016, 15:46:02
@Pearl,

tolle Fotos. Die Amsonia stehen ja prächtig da! Haben die keine Konkurrenz durch Wildpflanzen?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Juni 2016, 16:24:36
 ;D die Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia ganz oben ist eine Pflanze, die ich von Anja Oudolf habe. 1999 waren wir das erste Mal in Hummelo. Die Sämlinge davon sind von 2011 und auch schon entsprechend große Pflanzen. Konkurrenz ist in dem etwas waldigen Gartenteil unterhalb der Trockenmauer und der Eiche, dort, wo die Magnolien stehen, nicht so extrem das Problem.

Die Rhazya orientalis Syn. Amsonia orientalis ist selber Konkurrenz genug. Sie behauptet sich gegen Stachys byzantina 'Big Ears' und bedeckt inzwischen einen Quadratmeter. Die erste Pflanze hatte ich von Eidmann.

Meine Amsonia hubrichtii und Amsonia Hubrichtii aus 8 verschiedenen Herkünften zeigen sich unterschiedlich konkurrenzstark. Zarte Exemplare der Echten Art  ;) von Die Staudengärtnerei muss ich jetzt nach 2 Jahren immer noch beobachten und frei schneiden. Alle Neupflanzungen dieser Art und Gruppe sind sowieso mit Splitt gemulcht. Die Pflanzen der Gruppe, also die Bastarde mit Amsonia tabernaemontana sind konkurrenzstark, wenn sie eingewachsen sind.

Amsonia 'Blue Ice', die ich für Amsonia orientalis halte, ist ausgesprochen konkurrenzstark, genau wie diese Art.

Amsonia elliptica
ist auch sehr durchsetzungsfähig, wogegen

Amsonia 'Ernst Pagels' immer noch gepäppelt werden muss, obwohl sie frei und ohne Konkurrenz an einem mit Splitt gemulchten Platz steht.

Es stimmt, was Hans Kramer zu den Amsonia bemerkt, die Echte Amsonia hubrichtii brauch lange um sich zu etablieren und ähnlich verhält sich die Kreuzung mit Amsonia ciliata.

Alle Kreuzungen mit Amsonia tabernaemontana var. salicifolia gehen gut mit Wiesengräsern.

Amsonia tabernaemontana var. tabernaemontana allerdings ist in der Jugend, also im 9er Topf sagenhaft empfindlich gegen Schneckenfraß. Die Pflanzen entwickeln sich aber ausgepflanzt in Sonne und Wärme schnell wieder. Wärme ist sowieso das Stichwort für alle Amsonien.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Juni 2016, 18:55:27
die 2 Jahre alten Amsonia Hubrichtii [Annemarie Eskuche] hat sich gut bestockt und dient jetzt als Schutz gegen Rehverbiss für die Geranium Magnificum 'Rosemoor'. Super, dass die Blausterne reh- und schneckenfest sind.

(https://lh3.googleusercontent.com/-xF6WL_n5x2w/V17M97ZwY4I/AAAAAAAAKzU/NYMPMVuBURwALPcmY_wZllCeGWGHzDeiwCCo/s800/Geranium%2BMagnificum%2B%2527Rosemoor%2527%2BP6110111.JPG)

die Rosemoor hatte ich schon lange nicht mehr so üppig blühen sehen.  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 19. März 2017, 11:45:24
Pikiere sie am besten erst nächtes Jahr. Sie vertragen die Drängelei problemlos.  ;)

In der Hoffnung, dass es nicht der ungünstigste Zeitpunkt ist, habe ich gerade meine Amsonia pikiert (Aussaat vom Januar 2015). Ein paar sind über den Winter in den Töpfen auf der Strecke geblieben, einige haben schon deutlich sichtbare Triebknospen und bei den allermeisten ist nur eine sehr vitale Wurzel vorhanden, aber keinerlei Überwinterungsknospe zu erkennen. Sind die hinüber, oder lohnt es sich, die auch nochmal zu topfen?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 19. März 2017, 11:51:19
Wir haben den 19. März. Das ist viel zu zeitig, um die Hoffnung zu verlieren.  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 19. März 2017, 11:55:54
Na gut, dann werden sie alle getopft. :) Hätte ja sein können, dass die das im letzten Herbst mit Überwinterungsknospen einfach nicht geschafft haben und dann ohnehin nicht mehr austreiben.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2017, 12:41:02
Amsonia sind im Jungstadium sehr schneckenempfindlich, erst gestern habe ich Exemplare von Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana freigelegt um die letzten Triebstummel zu retten. Die Pflanzen stammen von Kirschenlohr, der Same vom Hermannshof. Meine eigenen Sämlinge von Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana stehen geschützt in einem hohen Mörtelkübel und sind auch da nicht ganz vor Schnecken sicher. Bei den Temperaturen jetzt treiben sie aber flott weiter. Eine wärmeliebende Gattung, die mit den früh bei niedrigen Temperaturen austreibenden Pflanzen unserer Zone nicht gut konkurrieren kann.

Amsonia elliptica 2015 vom Hessenhof musste erst Anlauf nehmen, dieses Jahr sieht sie gut aus. Sehr hoch, sehr hell blau.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2017, 12:47:33
meine erste Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia ist 18 Jahre alt. Volljährig, könnte man sagen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 25. Mai 2017, 12:55:17
Wunderbar!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 07. Juni 2017, 21:21:19
Meine Aussaat 2016 verschiedener Herkünfte von Amsonia tabernaemontana und Rhazya war recht erfolgreich.
Ich habe die Sämlinge im Spätsommer zu mehreren in Töpfe pikiert. Es sind jetzt gut die Unterschiede zwischen den Typen zu erkennen.
Ein Pflänzchen hatte sogar schon ein paar Blütchen.


Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: marygold am 07. Juni 2017, 21:26:20
ui, das ist ja eine tolle Kinderstube  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 07. Juni 2017, 23:17:46
das ist keine Stube, das ist eine Hochleistungsblumenzucht!

Sind das Amsonia tabernaemontana subp. salicifolia und Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana? Herkunft der Samen? Von mir? Oder noch andere Quellen? Brauchst du alle? Gibst du ein paar ab?

Umzugsbedingt war ich nicht so effektiv wie du und konnte meine Sämlinge weder vor Schnecken, noch vor Trockenheit schützen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 08. Juni 2017, 14:41:22
Es sind die die du genannt hast, sowie noch Abkömmlinge meiner eigenen (ssp. irgendwasii). Letztere sind die ganz links, mit den bisher längsten Trieben.
Ich neige sehr dazu, immer alles erstmal alles zu pikieren, auch wenn ich vorher weiß, dass ich nicht alle brauchen kann. Ein paar habe ich schon verkauft ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 26. September 2017, 12:32:35
Amsonia hubrichthii in Herbstfärbung - frisch gepflanzt mit Chrysanthemum 'Dixter Orange' als Nachbar.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Antonia am 31. März 2018, 00:15:56
Amsonia sind im Jungstadium sehr schneckenempfindlich

Oh nein! Sag doch nicht sowas!
Schlimm oder nur ein bisschen?
Alle Arten?
Was meinst du mit "Jungstadium"? Junge Triebe oder junge Pflanzen?

Ich habe diese Woche 5 wunderbare Exemplare gekauft, 1 hubrichtii und 4 tabernaemontana, die  fast aus ihren Neunern platzen. Der Bereich, den ich mir für sie ausgesucht habe, ist wegen seiner Feuchtigkeit doch schon auch bei meinen schleimigen Freunden beliebt... was mache ich denn nun? Großtopfen und später pflanzen?
(Schneckenkorn kommt mir nicht in die Tüte)

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 31. März 2018, 00:48:40
Jungpflanzen von Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana sind extrem empfindlich.

Amsonia hubrichtii sind ganz hervorragend auf trockenen durchlässigen Böden. Viel Splitt drumrum.

Amsonia orientalis sind am unkompliziertesten.

Der Austrieb der jahrzehntealten Exemplare von Amsonia  tabernaemontana subsp. salicifolia ist nicht gefährdet.

Btw, wo hast du die Pflanzen her? Manche Anbieter liefern Bastarde von Amsonia hubrichtii mit Amsonia tabernaemontana. Ich habe inzwischen Exemplare von 8 verschiedene Anbietern.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 31. März 2018, 03:37:59
man kann schlichtweg nicht genug amsonien haben! :D 8)

@ axel: nein, keine schlafstörungen, nur verschobene wachzeit. ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Laurin am 31. März 2018, 05:19:28
Kann mir jemand sagen, welche Amsonia ich habe? Denke, ich habe sie als tabernaemontana als Samen aus einem Samentausch vor Jahren bekommen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 31. März 2018, 08:56:31
man kann schlichtweg nicht genug amsonien haben! :D 8)

@ axel: nein, keine schlafstörungen, nur verschobene wachzeit. ;D

 :-*
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 31. März 2018, 09:24:06
Denke, ich habe sie als tabernaemontana als Samen aus einem Samentausch vor Jahren bekommen.

Schenke dem Spender Glauben.  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Antonia am 31. März 2018, 15:38:16
Btw, wo hast du die Pflanzen her? Manche Anbieter liefern Bastarde von Amsonia hubrichtii mit Amsonia tabernaemontana. Ich habe inzwischen Exemplare von 8 verschiedene Anbietern.

Danke pearl für die Antwort :)  ... auch wenn sie mir nicht besonders gefällt. Ich geh gleich großtopfen  :-\

Ich habe die Pflanzen von einer Mischmasch- Gärtnerei hier in Bensheim, Lindenhof, hat ein hübsches Sortiment, auch mal außergewöhnliche Stauden. Die kommen von Häussermann aus der Nähe von Stuttgart... sagt dir das was bezüglich der Echtheit?
Fotos vom Laub kann ich nachliefern, wenn sie draußen sind!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 31. März 2018, 18:00:13
bei Häussermann tippe ich auf den wüchsigen und recht kräftigen Bastard, der im Pflanzjahr blühfähig ist. Amsonia hubrichtii brauchen drei Jahre bis zur ersten Blüte.

Amsonia hubrichtii von
die Staudengärtnerei
de Hessenhof
Junge

Amsonia Hubrichtii von
Eidmann
Annemarie Eskuche
Sarastro
Andreas Kirschenlohr
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Antonia am 31. März 2018, 18:45:13
wüchsigen und recht kräftigen

Soll mir recht sein!
Hier kann`s im Sommer konkurrenzig werden, da sind mir ein paar Ellenbogen an den Stauden nur recht :)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. April 2018, 23:03:33
diese Jahr werden die ersten Sämlinge von Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana blühen. Jetzt vor Schnecken sicher. Die schneckenempfindlichste Amsonia meiner Sammlung.

Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia heute im Wiesengarten mit Paeonia Wittmanniana 'Mai Fleurie' dahinter.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2018, 17:35:35
die jahrealten Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia im Halbschatten vor Gehölz.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2018, 17:37:46
die Amsonia Hubrichtii [Eskuche] Bastarde in Vollsonne zwischen Bart-Iris.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2018, 17:39:38
die asiatische Art Amsonia elliptica vor Cornus kousa var. chinensis 'China Girl' in frischem Boden.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Iris-Freundin am 16. Mai 2018, 21:53:37
Meine Amsonia

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Anomatheca am 19. Mai 2018, 21:56:32
Amsonia ciliata
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Anomatheca am 20. Mai 2018, 21:53:21
Amsonia orientalis
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 28. Mai 2018, 15:38:12
Meine Amsonia tab. blüht jetzt in der zweiten Etage  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: floridus am 29. Mai 2018, 09:50:58
Meine Amsonia schiebt sich in den letzten Jahren immer mehr aus dem Boden. Mittlerweile liegen die Wurzelhälse schon richtig frei und das, obwohl ich immer wieder mal etwas anhäufele. Ist das normal? Passiert das bei euch auch? Oder soll ich im Herbst (oder Frühjahr?) die Pflanzen mal ausbuddeln und tiefersetzen?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2018, 12:13:18
darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ich lass das einfach so.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2018, 12:42:44
Ich vermute, dass so eine Umpflanzaktion viel Schaden machen würde.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: floridus am 29. Mai 2018, 14:11:01
Dann werde ich wohl besser weiter anhäufeln. Hat eh schon lange genug gedauert, bis die Biester blühen...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 20. Juli 2018, 23:38:59
Letztens mussten in der KGA unbedingt ein paar besonders feinblättrige Exemplare mit.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 20. Juli 2018, 23:39:25
Mal sehen, wie sie sich entwickeln.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 21. Juli 2018, 00:10:15
sehr hübsch! und danke, dass du den unnamen abgekürzt hast. 8)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 23. Juli 2018, 21:54:51
Den habe ich neulich auch mitgenommen, ich gieße ihn aktuell fast täglich und trotzdem macht ihm das Wetter zu schaffen (steht halbschattig).
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 13:42:41
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=61858.0;attach=554580;image)
und diese wahnsinnig schöne amsonia hubrichtii! :o :D

die Reise war im Oktober 2017, oder?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: RosaRot am 28. Juli 2018, 14:17:07
1. Oktoberwoche, ja.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 14:28:22
Mal sehen, wie sie sich entwickeln.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=599197;image)

wie sie sich entwickelt? Langsam wie Amsonia hubrichtii eben ist. Drei bis vier Jahre bis zur ersten Blüte? Im Gegensatz zu dem am häufigsten verkauften Bastard mit Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Die blühen im folgenden Jahr schon.

Gerade habe ich erfahren, dass Sarastro für den von ihm verkauften und bei mir in 6 bis 7 Exemplaren aus seiner Gärtnerei im Wiesengarten wachsenden Kultivar einen Sortennamen erfunden hat. Andere Staudenproduzenten werden ihm da nicht folgen. Aber die Kunden werden diese "neue" Sorte fleißig kaufen.

Diese Pflanzen gibt es aber auch bei Annemarie Eskuche, Eidmann und Andreas Kirschenlohr. Ich nenne sie Amsonia Hubrichtii. Bekommt man gewöhnlich, wenn man Amsonia hubrichtii bestellt. Diese Pflanzen blühen im folgenden Jahr und sind enorm wüchsig. Also für die meisten Kunden die geeignetere Pflanze.

Pflanzen von Annemarie Eskuche Anfang Juli im Wiesengarten.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 14:34:07
je schmaler das Laub, desto besser vertragen die Amsonia Trockenheit. Amsonia hubrichtii ist ausgezeichnet geeignet für exponierte vollsonnige und trockene Lagen. Die schmalblättrigen Formen sind in südlicheren Regionen Nord Amerikas heimisch. Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia verwende ich in vor Gehölzen und Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana mit ihrem sehr breiten Laub steht noch im Topf und geschützt vor Schnecken hier im Topfquartier. Sie wird einen halbschattigen Platz hier am Haus bekommen, wo ich gießen und Schneckenkorn streuen kann.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 14:37:21
der Bastard Amsonia Hubrichtii ist perfekt in Kombination mit Bart-Iris. Dieselben Ansprüche an Boden und Klima.

und wieder eine Auferstandene! Louvois 1936 Cayeux.

(https://lh3.googleusercontent.com/-MUmYmTk36fQ/V0npAiKuaEI/AAAAAAAAKkw/gpFb3KqOKcs_bEUOn8tnnVVDeCVaFLUeACCo/s400/Iris%2BTB%2BLouvois%2B1936%2BCayeux%2BP5280322.JPG)(https://lh3.googleusercontent.com/-sBOLR9uksiI/V0npT_rXHEI/AAAAAAAAKkw/ek-Mpmro__UBJ093b3rmHvHy9X8Hf-KvwCCo/s400/Iris%2BTB%2BLouvois%2B1936%2BCayeux%2BP5280323.JPG)


im Hintergrund eine von den Amsonia Hubrichtii Kultivaren, die Bastarde von Amsonia tabernaemontana sind. Echte Amsonia hubrichtii bestocken nicht im 2. Jahr schon so stark. Sie entwickeln sich sehr, sehr langsam.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 28. Juli 2018, 17:35:15
Diese Pflanzen gibt es aber auch bei Annemarie Eskuche, Eidmann und Andreas Kirschenlohr. Ich nenne sie Amsonia Hubrichtii. Bekommt man gewöhnlich, wenn man Amsonia hubrichtii bestellt. Diese Pflanzen blühen im folgenden Jahr und sind enorm wüchsig. Also für die meisten Kunden die geeignetere Pflanze.

Pflanzen von Annemarie Eskuche Anfang Juli im Wiesengarten.
Sehe ich das richtig, dass die echte hubrichtii deutlich schmalere und auch eher waagerecht abstehende Blättchen als die „Hubrichtii“ hat? Meine dieses Jahr erworbene Pflanze sieht eher aus wie die kleine getopfte, ist aber schon 40cm hoch und hat mehrere Stiele. Foto geht grad nicht ...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 18:29:10
warte bis nächstes Jahr. Wenn sie dann blüht, was wahrscheinlich ist bei einer Pflanze, die 40 cm hoch ist und mehrere Stängel hat, dann weißt du mehr. Bestellst du noch dazu bei Junge oder der Staudengärtnerei Amsonia hubrichtii, dann hast du eine Vergleichspflanze und siehst den Unterschied. Oder eben keinen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 28. Juli 2018, 22:22:37
wie sie sich entwickelt? Langsam wie Amsonia hubrichtii eben ist. Drei bis vier Jahre bis zur ersten Blüte?

Wer braucht bei der schon Blüten? ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 23:07:46
das ist aber nicht die von dem Bild oben, oder? Sieht aus wie der Bastard Amsonia Hubrichtii. Von wem hast du das ausgepflanzte Exemplar?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 28. Juli 2018, 23:12:43
Das ist nicht dieselbe. Woher ich die mal hatte, kann ich gar nicht mehr sagen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 28. Juli 2018, 23:30:18
hat die noch nicht geblüht?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 28. Juli 2018, 23:41:13
Doch! Aber ich finde die Blüten bei Amsonia hubrichtii beinahe nebensächlich. ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Juli 2018, 00:09:31
na gut, wenn du das "beinahe nebensächlich" zu titulieren bliebst, ich finde die Blüten von diesen Amsonia Hubrichtii ein bisschen blass, aber sonst irgendwie nicht weiter störend.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 29. Juli 2018, 09:20:41
Sie ist schon hübsch, aber gepflanzt habe ich sie vordergründig wegen der schönen Laubstruktur und der herrlichen Herbstfärbung.

Die erst im Herbst gesetzten Exemplare haben übrigens unter der Dürre arg gelitten.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 29. Juli 2018, 13:04:23
Eine Vergleichspflanze brauche ich wohl nicht - meine ist definitiv anders als die jetzt von Hausgeist gezeigten, dann habe ich wohl die hubrichtii
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 29. Juli 2018, 13:04:56
und noch mal im Profil - ich weerde ihr mal ein sonnigeres Plätzchen suchen, sobald diese Trockenheit vorbei ist.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Juli 2018, 13:11:47
du hast da eine Amsonia Hubrichtii. Wenn du den Größenvergleich machst und eine Hand hinter das Laub hältst, dann siehst du, dass die ganz oben von Hausgeist gezeigte neu erworbene Amsonia hubrichtii sehr deutlich von deinem Exemplar verschieden ist.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Juli 2018, 13:15:21
die würde in deiner Gartensituation zwischen den anderen Pflanzen und im Schatten sowieso verrecken, die Amsonia hubrichtii. Ich sag ja, dass die Amsonia Hubrichtii, die Gärtnereien als Amsonia hubrichtii anbieten, sehr viel besser gartentauglich ist und sich auch sehr schnell bestockt und zur Blüte kommt. Die Gärtnereien wissen warum sie den Bastard verkaufen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 29. Juli 2018, 13:19:59
die würde in deiner Gartensituation zwischen den anderen Pflanzen und im Schatten sowieso verrecken
hier haben wir aber mal einen echten Prinz Charming  ;D - habe oben doch schon geschrieben, dass sie umziehen wird.

 ??? Ich dachte, die auf dem Foto mit der Hand ist die hubrichtii? Jedenfalls sieht meine Pflanze so aus und nicht wie die von Eskuche - sie hat Laub so schmal wie Tannennadeln und es ist waagerecht und nicht schräg nach oben gerichtet.

Whatever ... ich habe sie gekauft, weil sie mir vom Laub gefallen hat und nicht, weil ich unbedingt eine echte hubrichtii haben wollte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Juli 2018, 13:22:11
Sie ist schon hübsch, aber gepflanzt habe ich sie vordergründig wegen der schönen Laubstruktur und der herrlichen Herbstfärbung.

Die erst im Herbst gesetzten Exemplare haben übrigens unter der Dürre arg gelitten.

du meinst unter dieser Dürre jetzt, oder? Hier habe ich ein paar Sämlinge in Töpfen, ohne Gießen kämen sie auch dieses Jahr nicht zurecht. Die getopften Phlox daneben zeigen aber einen viel größeren Durst. Ich meine große Töpfe, so Baumschulcontainer.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Henki am 29. Juli 2018, 13:38:10
du meinst unter dieser Dürre jetzt, oder?

Ja. Seit dem Herbst hatten wir nur die eine.  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Juli 2018, 13:53:34
 ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 18. August 2018, 07:28:46
Meine Amsonia hat dieses Jahr jede Menge dieser Balgfrüchte, ist es besser, die zu entfernen?
(https://up.picr.de/33593260ac.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Pyrola am 25. Oktober 2018, 22:50:25
Als Neuling erlaube ich mir zu diesem Thema  mal eine Frage.
Mit meiner Freundin zusammen hatte ich im BoGa Berlin vor ein paar Jahren ein Töpfchen von Amsonia tabernaemontana gekauft. Bei ihr im Garten entwickelte sich eine stattliche Staude daraus, die mit ihrer Größe inzwischen stört.
Was meint ihr, lässt sie sich umsetzen oder vielleicht sogar teilen und wann sollte man das am Besten tun?
Für die Antworten schon mal danke!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2018, 08:32:11
Herzlich willkommen!

Solche Langsamentwickler lassen sich nur schlecht umpflanzen. Guckt mal, ob ihr in der Umgebung der Pflanze einen Sämling findet, sät selbst aus oder macht einem Staudengärtner im Frühjahr eine Freude.  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Pyrola am 27. Oktober 2018, 21:51:34
Hm, Langsamentwickler? Diesen Eindruck hatten wir eigentlich nicht. Aus einem 9- cm-Topf hat sich nach drei Jahren eine Pflanze mit 30 cm Durchmesser entwickelt.
Na gut. Dann danke für deine Nachricht.
Oder könnte es sich um eine andere Art Amsonia handeln?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Oktober 2018, 22:10:49
die handelsübliche Form ist Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Die Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana habe ich bisher nur im Hermannshof in der Sichtungspflanzung gesehen.

Wenn deine Amsonie in der Pflanzung stört, dann hau sie raus. Wenn sie dir nicht zusagt, weil sie zu groß wird und sie vom 9er Topf bis zu den 30 cm Durchmessern nur 3 Jahre gebraucht hat, dann ist Teilung ja auch keine Lösung.

Wobei die Frage ist, wo du gemessen hast. 30 cm an der Basis? Oder 30 cm Durchmesser am oberen Level? Wenn letzteres der Fall ist, dann sind vielleicht Digitalis eher deine Pflanzen, oder Königskerzen oder sowas.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 27. Oktober 2018, 22:26:54

Ich lese wohl schon recht lange mit, da ich aber nur einen mini, mini, minikleinen "Garten" habe, ...

las ich gerade. Versteh ich jetzt besser. Ja, Amsonias sind da fehl am Platz. Es sei denn du möchtest etwas raumgreifendes haben, das alle anderen Bepflanzungssorgen überflüssig macht. Noch ein Gras dazu, Sporobolus heterolepis 'Odorous Cloud' vielleicht, und ein kleines Gehölz, Magnolia x loebneri 'Mag's Pirouette' etwa, und für untenrum ein paar Schneeglöckchen und Cylamen. So einen Garten würde ich machen, wenn ich nur 10 oder 20 qm hätte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Pyrola am 28. Oktober 2018, 06:52:35
Gemessen hab ich nach dem Rückschritt an der Basis. War schade drum, die Herbstfärbung hatte einen tollen Hintergrund abgegeben. Der Sturm hatte den Busch bösartig zerzaust.
pearl , die Amsonia steht nicht in meinem Minigarten, bei meiner Freundin ist aber alles rel. dicht bepflanzt und das klappt dann nicht. Sie ist traurig, dass sie auf die Sternchen verzichten muss und da dachten wir, dass wir die Amsonia mit wiederholtem Teilen klein halten könnten.
Die Alternative wäre jetzt, die immer zu großen Pflanzen durch (ausgesäte) Jungpflanzen zu ersetzen oder eben doch durch etwas Anderes.
Vielen Danke für eure Hinweise zu unserem "Problem"!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. November 2018, 11:29:19
Meine Amsonia sieht im Augenblick so aus, ob es ihr wohl doch zu trocken am Hang war?
(https://up.picr.de/34461174db.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Staudo am 30. November 2018, 11:30:28
Schau mal aufs Datum.  ;) Vermutlich ging es ihr ein bisschen zu gut, weshalb sie vergaß, die Herbstfärbung zwischenzuschalten.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. November 2018, 11:32:37
In der Tat, das hat sie vergessen, sonst wäre sie mir wohl schon eher aufgefallen...Also lasse ich sie so. Danke Dir für die schnelle Antwort.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 11. Mai 2019, 15:11:01
Bin durch Zufall mal auf diese gestoßen...Amsonia hubrichtii 'Selektion Kramer'...hat die wirklich so ein dunkles Blatt, wie blüht sie wirklich und blüht sie zuverlässig? Freue mich über Antworten bzw. Erfahrungsberichte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. Mai 2019, 15:37:28
Hans Kramer? Ich hatte hier schon mal ausschweifend über Amsonia hubrichtii berichtet. Meist bekommt man Bastarde mit Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia. Bei denen kann man natürlich "Auslesen" betreiben. Was angeboten wird, das sind Sämlinge. Vielleicht nennt Hans Kramer seine "Auslese Kramer". Vegetativ vermehrte Amsonia, daran glaube ich nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 11. Mai 2019, 15:46:22
Entschuldige, ich hab das im Forum mit der Abhandlung nicht so mitbekommen...die Frage bleibt, ist das Laub der Amsonia hubrichtii 'Selektion Kramer'wirklich so dunkel? Vermutlich weiß es nur der, der mal darauf reingefallen ist...und evtl. berichten mag.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Garten Prinz am 12. Mai 2019, 06:48:39
Vegetativ vermehrte Amsonia, daran glaube ich nicht.

Hans Kramer hat von verschiedenen Stauden eigenen Auslesen die er vegetativ (Stecklingen) vermehrt. Er hat von Amsonia ciliata selbst eine guter Form gefunden ('Selekt') die durch Stecklingen wird vermehrt. Die Frage ist ob Amsonia hubrichtii 'Selektion Kramer' von Hans Kramer ist oder von jemand anders. De Hessenhof hat dieser Pflanze momentan nicht im Katalog stehen und ich finde nur 2 Anbieter von dieser Sorte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2019, 00:34:37
wir waren im Hessenhof und ich habe das an Amsonias gekauft, was da war.  link Amsonia. Folgendes ist gelistet. Was da war und gekauft wurde, habe ich fett herausgehoben.

AMSONIA
• 'Blue Ice'                            -          ist ein Kultivar von Amsonia orientalis Syn Rhazia orientalis - habe ich von HUBEN
'Ernst Pagels'   -    blüht noch nicht, ist auffällig dunkelgrün - vielleicht hat Hans Kramer seine Auslese nach seinem Vorbild benannt?
• ciliata 'Selekt'
elliptica                    -          die einzige asiatische Art, ist super, nicht schneckenempfindlich
• elliptica hybride
hubrechtii    Amsonia hubrichtii das ist die echte Art. Andere bieten statt dessen Bastarde an, worauf Sarastro als einziger hinweist.
illustris                    -            wächst mäßig
• latifolia (tabernaemontana)    -      gemeint ist vielleicht Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana
• ludoviciana                          - hatte ich vor langer Zeit vom Hermannshof, hat sich im Garten nicht behauptet
• orientalis 'Turkish Form'        -        war nicht da
• orientalis (Rhazya orientalis)    -    habe ich schon ewig - von Eidmann
• tabernaemontana          -      vielleicht ist Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia gemeint. Meine ist von Anja Oudolf.

Amsonia 'Ernst Pagels' ist ein Bastard von Amsonia ciliata und Amsonia hubrichtii. Sarastro listet eine Amsonia ciliata 'Hans Kramer'. Stade listet Amsonia hubrichtii 'Selektion Kramer'. Ich denke, dass es dieselbe Pflanze ist.


Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2019, 00:44:30
... ist das Laub der Amsonia hubrichtii 'Selektion Kramer'wirklich so dunkel?

dieses Bild zeigt die Herbstfärbung. Manche Partien färben hellgelb im Herbst und manche werden so rot. Oder sie sind braun und oder vertrocknet.

Im Hermannshof sind einige Pflanzen aus der Sichtung im öffentlichen Bereich aufgepflanzt. Das sieht im Herbst, genau am 8. November 2015, so aus. Rechts ist Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana. Ziemlich braun mit roten Partien.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 18. Mai 2019, 08:39:13
Danke Dir für Deine Erläuterungen und bald können wir vergleichen. Bestellung ist raus  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 29. Mai 2019, 19:20:44
Ich wollte nur mal berichten und ein paar Bilder zeigen:
Als Amsonia tabernaemontana var. salicifolia gekauft, vermutlich eher eine
Amsonia tabernaemonta, denn von 1,40 ist sie noch weit entfernt...Gott sei Dank
(https://up.picr.de/35867986ci.jpg)

(https://up.picr.de/35867992pu.jpg)

Amsonia  orientalis  'Blue Ice'
(https://up.picr.de/35867994ax.jpg)

(https://up.picr.de/35867996je.jpg)

und hier noch der Neuzugang von Stauden Stade Amsonia  hubrichtii  'Selektion Kramer'
(https://up.picr.de/35868007sx.jpg)

Die beiden Ersten sind ausgepflanzt, der Erste schon länger, über Blüten bei der 'Blue Ice' freu ich mich sehr im blauen Beet. Die letzte muss erst mal im Kübel bleiben.

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 29. Mai 2019, 20:04:34
Schön, Jule!
Muss mal nach meiner 'Blue Ice' schauen, die ist unter Orlaya begraben...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 29. Mai 2019, 20:17:10
Bezüglich 'Blue Ice' war ich wirklich überrascht, dass sie tatsächlich noch dieses Jahr blüht, damit hatte ich nicht gerechnet.
Es scheint ihr dort unten am Teich in der Sonne gut zu gehen...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2019, 22:40:16

Als Amsonia tabernaemontana var. salicifolia gekauft, vermutlich eher eine
Amsonia tabernaemonta, denn von 1,40 ist sie noch weit entfernt...Gott sei Dank


es ist Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, wie alles, was im Handel unter Amsonia tabernaemontana auftaucht. Wie kommst du auf 1,40 m?

Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana hat sehr viel breitere Blätter und ich habe bisher nur Pflanzen im Hermannshof gesehen. Meine Sämlinge blühen gerade. Nicht so schön blau wie Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf]. Die hat auch noch schwarze Stängel.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=52389.0;attach=644168;image)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Rosenfee am 29. Mai 2019, 22:52:08
Meine Amsonia (weitere Bezeichnung weiß ich leider nicht mehr) blüht nach 5 Standjahren das erste Mal so richtig schön :)




Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 29. Mai 2019, 23:59:22
woher ließe sich diese wunderbare selektion von anja oudolf jetzt&sofort beschaffen?! das sieht ganz wunderbar aus, mit den dunklen stengeln! :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2019, 00:00:15
ansonsten bin ich einfach begeistert. :)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 00:11:16
du hast mindestens einmal Samen davon bekommen. Die Sämlinge fallen recht treu aus.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2019, 01:29:09
danke! und ja: stimmt. es keimte und gedieh auch. :D

dann besteht also hoffnung, dass die wunderbaren sich im waldgarten etablieren und irgendwann in voller schönheit zeigen werden – ich habe die sämlinge alle dort ausgepflanzt. (aber vielleicht sollte ich irgendetwas hoffentlich dunkelstieliges, sobald es sich deutlich zeigt, doch wieder mit nach berlin zurücknehmen...)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 07:56:11

Als Amsonia tabernaemontana var. salicifolia gekauft, vermutlich eher eine
Amsonia tabernaemonta, denn von 1,40 ist sie noch weit entfernt...Gott sei Dank
es ist Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, wie alles, was im Handel unter Amsonia tabernaemontana auftaucht. Wie kommst du auf 1,40 m?
Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana hat sehr viel breitere Blätter und ich habe bisher nur Pflanzen im Hermannshof gesehen. Meine Sämlinge blühen gerade. Nicht so schön blau wie Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf]. Die hat auch noch schwarze Stängel.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=52389.0;attach=644168;image)
Pearl:
Die Info hab ich von Stade übernommen, das steht da so...Um so besser. Danke Dir.
Die Amsonia von Anja Oudolf ist ja ein Traum!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 11:18:28
ich werde im Spätherbst Samen sammeln. Da kann jeder bekommen.

Aussaat Tip: einen größeren Topf von 3 l mit guter Gartenerde füllen, ich nehem Tontöpfe und stelle sie mit Erde gefüllt in den Backofen. Am nächsten Tag die Samen auf die Erde streuen, mit etwas Splitt oder Sand abdecken. Wässern und an einen schattigen Ort stellen. Gießen, wenn es sehr trocken ist oder den Topf immer mal wieder in Wasser stellen, ich nehme dafür flache Schalen, wie sie in Staudengärtnereien üblich sind. Die Amsonien können bis zu blühfähigen Pflanzen in den Töpfen bleiben, es ist kein Pikieren nötig. Ich gebe Samen auch gerne Floris, der hat die besten Aussaatergebnisse und überhaupt ist er der Beste im Pflanzenvermehren.  ;) ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2019, 12:13:33
können wir dann bei floris unsere bestellungen aufgeben? ansonsten melde ich mich gerne für einen zweiten (oder dritten) durchgang an. ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 12:53:55
ich werde mit Floris verhandeln.  ;) ;D Schicke aber auch jedem Amsonia Samen, es geht nichts über selbst herangezogene Pflanzen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 13:24:46
ich werde mit Floris verhandeln.  ;) ;D Schicke aber auch jedem Amsonia Samen, es geht nichts über selbst herangezogene Pflanzen.
Das stimmt zwar schon, aber nicht jeder/jede ist geschickt und erfolgreich darin :-X
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: marygold am 30. Mai 2019, 13:56:53
Ich mag die blauen Sternchen auch. Aussaat war auch erfolgreich:
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 14:15:52
Wer ist das?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: marygold am 30. Mai 2019, 14:19:16
Amsonia hubrichtii
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Christina am 30. Mai 2019, 14:55:49
ich werde mit Floris verhandeln.  ;) ;D Schicke aber auch jedem Amsonia Samen, es geht nichts über selbst herangezogene Pflanzen.

da hebe ich doch für Samen gleich mal die Finger, falls genügend vorhanden sind. Ich gebe dann ein paar an Asarina ab, bei der keimt, wie bei Floris, einfach alles.  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:22:38
Sternchen in nahezu weiß

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:22:56
.

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:23:28
und bissel türkisig

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:23:43
.

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 16:30:07
.
Die ist ja mega...in weiß!!! Wer ist das? Muss ich haben... :-[
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:39:26
Nur nahezu weiß, Name ???, evtl. auch nur ein Slg. ?. Kann Dir aber zu gegebener Zeit einen Abstich schicken.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2019, 16:42:39
mir würden diesmal ein paar reife samenkapseln genügen, sonst ist hinterher nicht mehr viel da. 8) ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:43:57
Erinnert mich bitte beide dran (das Alter  :-\)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 16:44:43
Nur nahezu weiß, Name ???, evtl. auch nur ein Slg. ?. Kann Dir aber zu gegebener Zeit einen Abstich schicken.
Darüber würde ich mich sehr freuen...eher großartig!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 16:45:42
Erinnert mich bitte beide dran (das Alter  :-\)
Ab wann ist denn da mit Ausbeute zu rechnen?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:48:36
Wenn ich das wüsste. Keine Ahnung, wann letztes Jahr ausgeblüht war.  :-[
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 30. Mai 2019, 16:48:43
pearl spricht von spätherbst...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 16:49:33
Sie wird es wissen  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 17:25:35
Bohr...ist das noch lange hin... :-X
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 17:28:46
Ja, aber jetzt während der Blüte täte ich das nur sehr ungern.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2019, 17:35:10
Alles gut...wir sollten immer an das Wohl der Pflanze denken, nicht an unsere Bequemlichkeiten..
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 20:32:29
ich werde mit Floris verhandeln.  ;) ;D Schicke aber auch jedem Amsonia Samen, es geht nichts über selbst herangezogene Pflanzen.
Das stimmt zwar schon, aber nicht jeder/jede ist geschickt und erfolgreich darin :-X

üben, üben, üben. Dann lernt man auch zu schätzen, was Gärtner wie Floris leisten.  ;) ;D Amsonia gehören zu den Anfängerpflanzen bezüglich der Aussaat. Wie Helianthemum und Dianthus und Primula. Ich selber befasse mich nur mit sowelchen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 20:33:53
Sternchen in nahezu weiß

Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana? Schneckenempfindlich?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 20:51:13
1. Keine Ahnung
2. Habe ich bislang nicht festgestellt
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 21:01:09
von irgendjemand wirst du doch deine Amsionas haben, welche wachsen denn bei dir?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 21:07:20
Zum einen weiß ich das nicht mehr, zum anderen habe ich den Verdacht, auch Sämlinge zu beherbergen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 21:17:06
Erinnert mich bitte beide dran (das Alter  :-\)

von beiden möchte ich auch Samen.  ;) :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Waldschrat am 30. Mai 2019, 21:19:09
Oke
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Christina am 30. Mai 2019, 21:45:03


Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana hat sehr viel breitere Blätter und ich habe bisher nur Pflanzen im Hermannshof gesehen. Meine Sämlinge blühen gerade. Nicht so schön blau wie Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf]. Die hat auch noch schwarze Stängel.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=52389.0;attach=644168;image)

habe mir gerade das Exemplar, welches ich von dir habe, gerade genauer angeschaut, und ich glaube sie hat diese dunklen Stiele, jedenfalls im Vergleich zu meiner anderen. Also ich hab schon eine! :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2019, 22:12:12
eine ist nicht genug! Missouri Botanical Garden meint, dass sie in Menge gut aussehen.  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Christina am 31. Mai 2019, 12:02:32
Könnten das Amsoniasämlinge sein?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 31. Mai 2019, 12:44:18
Könnten das Amsoniasämlinge sein?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=649294;image)

aber ja! Beobachte ich dieses Jahr auch zum ersten Mal!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Christina am 31. Mai 2019, 12:49:40
 :D :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 09. Juni 2019, 12:50:08
Rhazya orientalis Syn. Amsonia orientalis ist toll, wenn sie Platz hat, sie lagert. Ich las neulich über Amsonia in der Missouri Botanical Garden Database die Empfehlung die Amsonia zurückzuschneiden. Das mache ich vielleicht mit einigen Exemplaren, die zwischen den Bart-Iris wachsen. Nicht mit denen, von denen ich Samen ernten will.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 20. Juli 2020, 18:07:42
@Pearl
Nun habe ich mich durch den Amsonia Faden gewühlt. Hätte nicht gedacht, daß diese Pflanzen so heikel wie unterschiedlich sind.  ::)
Ich sagte doch neulich noch zu Dir: " Amsonia hubrichtii... die habe ich !"  ;)  Aber was es alles zu berücksichtigen gibt...tztztztz. Ich habe meine letztes Jahr bei Lianne Pott aus de Wilp mitgebracht. Sie übergab sie mit den Worten: "Ja, das ist die Zahme!" Auf dem Schild stand: Amsonia hubrichtii. Sie steht nun mitten in der Sonne im Steppenbeet. Einfach stehen lassen?  ::)
Geblüht hat sie noch nicht, ist aber schon gut über 40cm hoch geworden.  :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 20. Juli 2020, 18:08:37
Schild  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 20. Juli 2020, 18:09:41
Sieht ganz gesund aus.  8)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 20. Juli 2020, 18:39:21
ja, die blüht nächstes Jahr und ist eine Amsonia Hubrichtii. Es ist hübsch, wenn man mehrere hat. Die in den Gärtnereien spontan enstehenden Kreuzungen zwischen Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia und Amsonia hubrichtii werden als Amsonia hubrichtii verkauft. Die Art ist sehr schwachwüchsig, brauch lange um sich zu etablieren und blüht erst nach Jahren. Hans Kramer beschreibt sie so und das ist auch meine Erfahrung.
.
Warum sie von der Gärtnerin als "zahm" bezeichnet wurde kann an verschiedenen Dingen liegen. Amsonia orientalis lagert. Manche Amsonia kippen etwas über im Laufe der Saison und liegen bei Regen flach. Ich möchte trotzdem nicht auf sie verzichten. Missouri Botanical Garden empfielt sie in solchen Fällen zu kürzen. Amsonia Hubrichtii sind standfest und trockenheitsresistent. Amsonia hubrichtii ist in Kiesbeeten ohne Konkurrenz am besten untergebracht, das feine Laub und die Heimat im südlichen Nordamerika weisen auf ihre Hitzebeständgkeit hin.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 22. Juli 2020, 10:39:55
Danke Pearl,
dann habe ich ja doch alles richtig gemacht.  8)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jörg Rudolf am 31. Dezember 2020, 10:46:43
Hallo
Ich habe mir dieses Frühjahr zwei Pflanzen gekauft
Leider stand auf dem Schild keine Artbezeichnung. Sie sind gut angewachsen und haben gleich im Pflanzjahr geblüht.
Der Standort ist sonnig und eher trocken. Avisiert war auch eine schöne Herbstfärbung. Das war allerdings ein Reinfall : der obere Teil der Pflanzen ist heute noch grün der untere schmutzig graupelt. Meine Frage kann ich darauf hoffen, dass sich dies noch ändert?


Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: chlflowers am 01. Januar 2021, 17:44:16
Lass den Pflanzen ruhig ein, zwei Jahre Zeit sich richtig einzuwachsen.
Das wird bestimmt noch...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. Januar 2021, 19:37:23
die Herbstfärbung von Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf] am 31. Oktober 2020 war besonders schön.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: chlflowers am 02. Januar 2021, 23:26:58
Herbstfärbung - Bild ist vom letzten Jahr...  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 03. Januar 2021, 10:02:37
Kommt vielleicht auch auf die Art/Sorte an.
Ich habe 'Blue Ice' und konnte bislang auch keine besondere Herbstfärbung feststellen. Wächst bislang auch seeeehr verhalten, der Standort ist anscheinend nicht ideal. Zu trocken?
'Ernst Pagels' (2. Versuch) hat zumindest erste Ansätze von Färbung gezeigt.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Januar 2021, 17:25:11
bei Amsonia orientalis Syn. Rhazya orientalis ist mir eine Herbstfärbung noch nicht aufgefallen. Also auch nicht bei der kleinwüchsigen Sorte dieser Art 'Blue Ice'.
.
Alle anderen Arten haben eine Herbstfärbung, nur nicht in jedem Jahr und an jedem Standort.
.
Herbstfärbung - Bild ist vom letzten Jahr...  ;)
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=754904;image)
.
das ist ein sehr schönes Exemplar von Amsonia Hubrichtii, ein Bastard mit Amsonia tabernaemontana. Von Sarastro?  ;)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 03. Januar 2021, 20:33:16
Tolles Teil! Ich habe leider keinen geeigneten Standort  :'(
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: chlflowers am 03. Januar 2021, 22:42:13
@pearl
Ich versuche mich zu erinnern, sowohl an den Namen als auch an den Verkäufer …  :-[
Es war vermutlich Sarastro, aber sicher bin ich nicht - zu lange her.

Die Amsonia hat mittlerweile mehr als 50 cm Durchmesser  ;D
Die Basis ist sehr stark verholzt. Ich hatte vor ein paar Jahren versucht sie zu teilen, bin aber kläglich gescheitert.
Mit einem Spaten hatte ich so gut es ging, ein paar Teilstückchen abgestochen.
Ich hätte nicht gedacht, dass da was von anwachsen würde …
Es hat aber wohl geklappt  ;).

@rocambole
Falls du noch einen Platz findest, melde dich  8).
Sie steht bei mir in Sandboden, vollsonnig und trocken..
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2021, 12:36:33
 :D die Amsonia hubrichtii und die Amsonia Hubrichtii vertragen Trockenheit sehr gut. Optimal im Kies. An vollsonnigen Standorten haben sie die beste Herbstfärbung. Amsonia tabernaemontana ist gut am Gehölzrand im Halbschatten, ihrem natürlichen Habitat. Die Breite der Blätter verrät ihre Vorlieben.
.
Ich teile Amsonias nie, die bilden im Boden praktisch Bäume. Lassen sich aber sehr zuverlässig unkompliziert aus Samen vermehren.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: MarkusG am 04. Januar 2021, 14:44:30
Herbstfärbung - Bild ist vom letzten Jahr...  ;)

Unglaublich eindrucksvoll! :o
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 04. Januar 2021, 17:39:06
Wenn ich das tolle Foto so sehe frage ich mich, ob sich meine hubrichtii vom Somner 2019 noch umpflanzen ließe und wenn ja, wann ? Sie steht in Beetmitte direkt am Weg. Wenn sie tatsächlich 50 cm und mehr breit würde, müßte ich ansonsten die Wegführung verlegen. Da passte sie besser in den Beethintergrund.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=755088;image)

Noch kaum erkennbar, das ist das kleinkrause grüne Pflänzchen links oben hinter dem Geranium. Was sagt Ihr Fachleute dazu ?  ???
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 04. Januar 2021, 17:51:43
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=755090;image)

Hier nochmal von der anderen Seite gesehen... kaum erkennbar auch hier.  :-[  Aber vielleicht ist der Pflanzplatz so abschätzbar? Sie wäre immerhin mitten im Inselbeet eventuell ein schöner Blickfang ????  Edit: Ist ja dieselbe Richtung, nur von weiter weg tztztztz.  :P
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krokosmian am 04. Januar 2021, 18:24:23
:D die Amsonia hubrichtii und die Amsonia Hubrichtii vertragen Trockenheit sehr gut. Optimal im Kies. An vollsonnigen Standorten haben sie die beste Herbstfärbung. Amsonia tabernaemontana ist gut am Gehölzrand im Halbschatten, ihrem natürlichen Habitat. Die Breite der Blätter verrät ihre Vorlieben.
.
Ich teile Amsonias nie, die bilden im Boden praktisch Bäume. Lassen sich aber sehr zuverlässig unkompliziert aus Samen vermehren.

Tabernaemontana wachsen neben den Iris ganz gut, halten da auch was an Trockenheit aus. Werden halt nur ungefähr halb so hoch wie sie wohl könnten.
.
Dafür tat sich Hubrichtii (es ist glaube ich die nichtreine Art) hier richtig schwer, dümpelte drei, vier Jahre vor sich hin. Das kann aber auch daran liegen, dass es Pflanzen waren, die schon relativ lange im Topf saßen. Möglicherweiße hatten sie, ähnlich überständigen Containergehölzen, einen zu dichten Ballen mit Drehwuchs, sie scheinen es aber jetzt endlich gepackt zu haben. Ihr Glück, sonst hätte ich sie weggehauen und es mit Kleinen nochmal probiert. Die gefällt mir am besten, auch wegen der Färbung und wenn sie dann noch gelegentlich bereift sind, denke ich immer an eine weiße langhaarige Katze mit statisch geladenem Fell.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: rocambole am 04. Januar 2021, 19:28:45
@rocambole
Falls du noch einen Platz findest, melde dich  8).
Sie steht bei mir in Sandboden, vollsonnig und trocken..
das ist richtig lieb von Dir, danke für das Angebot. Vollsonnig geht bei mir nicht, leider, die wenigen Standorte sind belegt. Ich jongliere ständig rum und probiere, was noch halbschattig kann, manchmal klappt es. Einen Rest einer A. tabernaemontana habe ich umgepflanzt, mal sehen, wie das so wird.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2021, 20:24:04
.
Dafür tat sich Hubrichtii (es ist glaube ich die nichtreine Art) hier richtig schwer, dümpelte drei, vier Jahre vor sich hin.
.
die Art Amsonia hubrichtii entwickelt sich extrem langsam, wenn man sie im ersten Jahr nach Pflanzung wiederfindet, ist es schon ein super Zeichen! Die wenigsten Anbieter liefern die Art. Ich habe die von die Staudengärtnerei, dem Hermannshof, de Hessenhof und Junge.
.
Eidmann
Annemarie Eskuche
Sarastro
Andreas Kirschenlohr
Stade
Allgäustauden liefern mehr oder weniger blühfähige Bastarde mit Amsonia tabernaemontana, die ich Amsonia Hubrichtii mit einem Gruppennamen kennzeichne. Es ist ein Sämlingsschwarm. Am schönsten waren die Exemplare von Annemarie Eskuche. Die blühten im Folgejahr nach der Pflanzung prächtig und hatten auch schon die schöne Herbstfärbung.

Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2021, 20:29:53
oben 2014 und am 9. September 2016 sah das so aus.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2021, 20:38:54
am 23. September 2020 nach Wochen mit Temperaturen zwischen 25 und 30°C, Sonnenscheindauer von 10 Stunden und ohne nennenswerte Niederschläge.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Krokosmian am 04. Januar 2021, 20:44:42
Das mit dem superlangsamen Wachstum der reinen Art hattest Du, glaube ich, schonmal geschrieben. Und da meine im Topf schon relativ groß waren dachte ich... , haben dann halt nach dem Pflanzen ewig nichts mehr gemacht. Stammen ursprünglich jedenfalls aus Jelitto-Saat. Als Du wegen der Iris hier warst sind wir davor und den Rhazya ein paar Schritte daneben gestanden, dann aber irgendwie an Paeonien-Sämlingen hängengeblieben.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. Januar 2021, 23:30:52
ah, ich erinnere mich. Ich hatte gesagt, dass die sehr nach Amsonia hubrichtii aussehen. Es ist ein Qualitätszeichen, wenn sie langsam wachsen, dann ist es tatsächlich die Art. So etwa äußerte ich mich? Oben in meinem Beitrag wollte ich zeigen, dass der Bastard von Trockenheit nicht begeistert ist. Der Kümmerwuchs auf dem letzten Bild von Amsonia Hubrichtii [Annemarie Eskuche] ist deutlich zu sehen. Dafür ist die Spezies Amsonia hubrichtii [die Staudengärtnerei] ganz hervorragend durch die trockenen Jahre gekommen. Bild muss ich kommende Saison mal machen. Also ist das ein Bestimmungsmerkmal, ich wies schon auf den Zusammenhang mit der Breite des Laubes hin, weiter oben. Also nicht aufgeben, etwas Geduld, bitte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: minthe am 10. April 2021, 23:58:02
Puh, mir war doch nicht ganz klar, auf was ich mich eingelassen habe, als ich von meinem Gutschein eben bei Lubera eine Amsonia hubrichtii bestellt habe - was wohl ankommen wird?!  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hausgeist am 11. April 2021, 00:08:31
Ich will die Frage hier doch nochmal stellen: Wie sind die Erfahrungen mit dem Umpflanzen von Amsonia? Staudo meinte schon, dass ihnen das eher nicht gefallen wird. Womit müsste ich rechnen? Mit Mickern? Mit Totalausfall? Beim Beetumbau müsste ein eingewachsenes Exemplar umsetzt werden und ich würde eigentlich gern fünf andere aus anderen Beeten dort hinzugesellen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Irm am 11. April 2021, 09:31:15
Wenn Du sie mit großem Ballen gleich von einer Stelle zur nächsten bringen und wieder versenken kannst, dann sollte das doch problemlos gehen. Mit Zwischenlagerung weiß ich nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. April 2021, 11:29:21
wenn es eine lange eingewachsene Pflanze ist, dann hat sie einen stark verholzten Wurzelstock. Also muss man die wie ein Gehölz umpflanzen. Wirklich tief mit dem Polet 900 und in einem Mörtelkübel zwischenlagern. Amsonia orientalis habe ich allerdings noch nie erfolgreich umgesetzt. Am neuen Platz gingen die nie an, aber ich gieße ja auch nicht großzügig.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Garten Prinz am 11. April 2021, 11:59:01
Mit eine alte Gruppe von Amsonia orientalis hat das Umpflanzen nicht wirklich geklapt: mickern ohne Ende. Ich habe die Pflanze weggetan.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: minthe am 11. April 2021, 16:53:19
Was haltet Ihr von einem Amsonia hubrichtii Pflanzplatz, der auf zwei Seiten von Erdbeer-Weise bzw. Rasen begrenzt ist? Sollte ich eine Wurzelsperre einziehen oder breitet sich mein Pflaenzchen voraussichtlich gut beherrschbar langsam aus? Danke!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. April 2021, 18:43:34
Amsonia orientalis breitet sich aus, mit den Jahren ziemlich. Amsonia hubrichtii und Amsonia Hubrichtii ist absolut ortstreu. Ob und wann sie so große Stöcke bilden wie meine Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf], kann ich noch nicht sagen, das dauert 20 Jahre. Bei der ist das Zentrum auf einem Durchmesser von 20 cm verholzt und nackt und auf allen Seiten kommen die Triebe hoch.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hausgeist am 11. April 2021, 20:58:14
Danke für die Tipps. Heute fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass ich vor etlichen Jahren bei einer Gartenplünderung mal etliche Amsonia tabernaemontana  mitbrachte, die anstandslos angewachsen sind. Die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm.

Rhazya orientalis habe ich nach euren Berichten dann auch gleich zu den Astern gesellt. Die große hubrichtii werde ich möglichst lange im Beet lassen, um die Zwischenlagerung möglichst kurz zu halten.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: MarkusG am 11. April 2021, 21:18:57
Meine Mutter wollte heute helfen und Unkraut entfernen. Dies traf dann auch eine Amsonia hubrichtii, die dort schon jahrelang wuchs. Ich war erstaunt, dass die von meiner Mutter abgetrennten Wurzeln absolut senkrecht in die Tiefe gingen. In einigen Wochen kann ich sagen  ob die Amsonia das gut wegstecken konnte.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 18. April 2021, 00:08:50
der Wurzelstrunk von Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 21. April 2021, 18:04:24
Wie freue ich mich, dass sie bald wieder blühen  :D
Austrieb Amsonia am Hang
(https://up.picr.de/41026187zt.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: enaira am 21. April 2021, 18:13:31
Wahnsinn, der scheint es ja gut bei dir zu gefallen! :o
Meine zeigen bisher nur recht zaghaft Leben...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Crawling Chaos am 22. April 2021, 09:16:12
Bin auch erstaunt, habe bei meinen grad erst aufatmend gesehen, dass sie wenigstens noch leben, also es gibt Neuaustrieb, brauche dafür aber eine Lupe... von "bald blühen" ist da noch keine Rede  ::).

Mir fällt gleich noch eine Frage ein. Ich habe zwei A. tabernaemontana, 2019 im Frühling gepflanzt. 2020 haben beide zum ersten Mal - sehr spärlich, aber immerhin - geblüht. Es sind natürlich noch sehr mickrige Pflanzen mit so 5 Stängeln, mehr nicht. Dann, nach der Blüte, wurde die eine Pflanze gelblich, und ich glaube später im Sommer hat sie alle Blätter verloren. Ich dachte die ist tot, sie kommt aber doch wieder. Habt ihr eine Idee, was das sein könnte? Eher ein Mangel an irgendwas, oder eher die Lcihtverhältnisse (die wären bei den beiden Pflanzen unterschiedlich, wobei die Kranke mehr Sonne abbekommt, aber auch mehr Regen). Mein Boden ist eher nährstoffreicher guter Gartenboden. Soll man die vielleicht düngen? Wasser haben sie gleich bekommen, ich bewässere im dortigen Beet mit Automat (zumindest letztes Jahr).


Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Antida am 26. April 2021, 20:33:45
Hat jemand von Euch eine A. elliptica? Die hab ich mir im März gekauft, aber da rührt sich noch nichts. Ist hoffentlich ein Spätzünder, täte mir leid, wenn sie kaputt wäre.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. April 2021, 21:58:38
nur Geduld, bei der tut sich noch nix. Während die Amsonia tabernaemontana subsp salicifolia schon 10 cm raus sind mit ihren stahlblauen Trieben, tut sich bei anderen Amsonias noch nix, höchstens winzige Triebspitzen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Antida am 26. April 2021, 22:12:37
Danke, pearl!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 02. Mai 2021, 10:09:36
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=776686;image)
Hier jetzt ein wunderschöner Austrieb von Amsonia hubrichtii ... im letzten Jahr war es noch ziemlich mickrig.  Bin gespannt. :D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 02. Mai 2021, 20:11:54
Interessant, so (bläulich und mit am Stiel angelegten Blättchen und so geschlossenen Triebköpfen) sehen meine hubrichtiis nicht aus, eher die verschiedenen Typen der tabernaemontanas.
Bei meinen hubrichtiis sind die Blättchen deutlich schmäler und stehen etwas zauselig vom Stengel ab.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 02. Mai 2021, 20:21:56
sehr richtig!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 02. Mai 2021, 23:05:26
Ich habe sie aus dem Präriegarten in de Wilp und mir wurde von Lianne Pott gesagt, daß es sich hier um " die Zahme" handelt. Originalschild ist noch da.  ???
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2021, 08:39:15
"Die Zahme" ist jedenfalls kein 'hubrichtii'.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 03. Mai 2021, 08:44:37
Dann schaun wir mal.. werde berichten.  :-[
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 18. Mai 2021, 13:53:37
Was meint ihr, ist da noch mal ein Frost drübergehuscht oder was könnte sie sonst haben? Sie war doch schon so propper...
(https://up.picr.de/41223578hf.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jörg Rudolf am 18. Mai 2021, 14:33:28
Im Vorjahr haben meine zu den Eisheiligen locker -6 Grad weggesteckt. Es war da nichts zu sehen. Aber es gibt ja verschiedene Arten und weiß nicht nicht welche ich habe.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2021, 15:04:23
ich hab auch keine Ahnung, was das sein könnte. Ein Haustier? Fuchs, Dachs, Waschbär? Ich seh nur, dass zwischen dem Laub der Amsonia noch anderes Laub sichtbar ist, das würde ich entfernen. Der Rest wächst sich aus.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 18. Mai 2021, 15:21:15
Zwischen dem Laub sieht man diese elendige Glockenblume...die aber jedes Jahr da ist...deshalb wundere ich mich. Schaun wir mal, wie sich das entwickelt, es fiel mir heute nur beim kurzen Rundgang auf. Jetzt fehlt wirklich die Sonne und Wärme.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2021, 07:43:44
Schaut mal, so sah sie gestern aus, was hat sie nur
(https://up.picr.de/41310110wk.jpg)
Gleich fliegen erst mal diese ätzenden Glockenblumen...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Starking007 am 30. Mai 2021, 08:08:55
Zu eng, zu nass, zu fett?

Ist jetzt sicher ein Wurzelschaden.
Was machen?

Normalerweise raus, putzen, wieder rein.
Aber Amsonias mögen das gar nicht, ich würd`s trotzdem machen,
bevor alles hin ist.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2021, 08:30:00
Oh je, das ist ein Riesentrümmer..., aber da ich sie sehr mag, werde ich wohl gleich mal loslegen, hab ja sonst nichts zu tun.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2021, 10:34:46
So, raus ist sie, zu naß scheidet aus, hab jetzt das Beet gesäubert, die matschigen Triebe musste ich abschneiden und jetzt? Wieder rein oder, so hatte ich mir überlegt, teilen, ein Stück in den Topf, das andere ins Beet? Ich hab doch eh nichts mehr zu verlieren...Mann, würde ich mich ärgern, wenn die hin wäre...
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2021, 11:01:08
auf jeden Fall einen anderen Platz! Die Amsonia tabernaemontana vertragen Halbschatten gut, also am besten in Gehölznähe. Nicht teilen!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2021, 11:21:32
Halbschatten ist hier Mangelware, aber einen anderen Platz werde ich schon finden, evtl. hinten im neuen Beet, da hat sie dann aber ab Mittags Sonne.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2021, 12:12:47
Hab nen Platz im Halbschatten gefunden, jetzt muss ich nur noch eine neue Stelle für eine Kübelhydrangea finden, Amsonia ging vor, Bild kommt heute Abend.
Danke für die schnelle Hilfe.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Isatis blau am 03. Juni 2021, 13:04:41
Die ersten aus Samen gezogenen tabernamontanae blühen
danke
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Jule69 am 03. Juni 2021, 13:59:37
Hübsch  ;)
Der Ordnung halber
Neuer Platz Amsonia
(https://up.picr.de/41342277cg.jpg)

und es scheint ihr gut zu gehen.

Ein Amsonia Kind
(https://up.picr.de/41342284mi.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2021, 14:48:13
Die ersten aus Samen gezogenen tabernamontanae blühen
danke
.
 :D das wurde aber auch Zeit! Das ist vermutlich Same von Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf], die Mutterpflanze. Die hat solche schwarzblauen Stiele. Hatte ich dir 2016 geschickt, oder?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 03. Juni 2021, 15:05:31
genau: Aussaat Februar 2016:
(darf man Amsonien mit Bartiris kombinieren?)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Isatis blau am 03. Juni 2021, 15:09:59
 :-[, ja 2016, sei nicht so streng, ich habe kaum noch Zeit für den Garten und Tonboden, da wächst zwar einiges, aber es dauert
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2021, 15:47:59
ja, ja,  ;D man muss Amsonia Hubrichtii mit Bart-Iris kombinieren und Amsonia tabernaemontana mit frühen einfach blühenden Päonien unter Magnolien.  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Buddelkönigin am 03. Juni 2021, 23:34:07
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=787562;image)
Meine hubrichtii ist zwar noch recht klein, aber sie blüht schon.  ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Juni 2021, 00:13:35
eine Amsonia Hubrichtii. Also der Bastard mit Amsonia tabernaemontana.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 04. Juni 2021, 00:15:35
muss ich jedes Jahr einmal zeigen. Die Mutterpflanze Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf]
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: minthe am 04. Juni 2021, 12:17:39
Toll pearl!!!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 12. Juni 2021, 17:08:16
Ich muss meine auch jedes Jahr zeigen. Ich glaube, es ist ein Sämling von Dir, den ich vor vielen Jahren mal Dicentra bekam.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 12. Juni 2021, 17:14:15
Und eine aus England, die für mein Gefühl ziemlich zögerlich wächst (aber ich habe auch eine noch hellere, die darauf besteht, im Ein-Stängel-Stadium zu verharren).
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 12. Juni 2021, 19:00:31
letztere ist Amsonia Hubrichtii, also der Bastard mit Amsonia tabernaemontana. Die Einstängel-Amsonia kann auch Amsonia illustris sein. Die ist so hartnäckig und schiebt immer nur einen Trieb. Kann sie jahrelang so machen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 12. Juni 2021, 19:25:20
woran kann es liegen, dass Amsonien chlorotisch werden?
Rundrum ist alles saftig grün und die sitzen da wie Pfirsiche im Kalksteinbruch.
Sogar die Blüten sind ausgebleicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 12. Juni 2021, 22:20:15
keine Ahnung, sieht doch schick aus mit dem gelben Laub. Eine Amsonia Hubrichtii, die haben sowieso fast weiße Blüten und blühen später als die Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia, die mehr blau sind.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 12. Juni 2021, 22:25:37
Die Einstängel-Amsonia kann auch Amsonia illustris sein. Die ist so hartnäckig und schiebt immer nur einen Trieb. Kann sie jahrelang so machen.
Gekauft habe ich sie als Amsonia hubrichtii. Das Laub ist sehr fein.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: lerchenzorn am 12. Juni 2021, 22:26:23
Diese beiden blauen, von Ihr beide zeigt, die sind berauschend schön. Ich brauche dringend ein Erweiterungsgelände.  :P
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Floris am 12. Juni 2021, 22:28:26
sieht doch schick aus mit dem gelben Laub.
Mag ja sein, aber wenn man weiß, dass die letztes Jahr noch grün waren und die Reste im Topf auch noch grün sind, macht man sich schon Gedanken worüber die sich beschweren möchten.

Und das da, ziemlich niedrig, ist das eine Rhazya?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 12. Juni 2021, 22:57:12
Die Einstängel-Amsonia kann auch Amsonia illustris sein. Die ist so hartnäckig und schiebt immer nur einen Trieb. Kann sie jahrelang so machen.
Gekauft habe ich sie als Amsonia hubrichtii. Das Laub ist sehr fein.
.
ah, ja, die echte Amsonia hubrichtii brauch ein paar Jahre um sich zu entwickeln. Die Bastarde kommen sehr viel früher zu Blüte und werden schneller mehrtriebig.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 12. Juni 2021, 22:58:58
.
Und das da, ziemlich niedrig, ist das eine Rhazya?
.
ja, sicher.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Dunkleborus am 13. Juni 2021, 00:02:56
Ich will die Frage hier doch nochmal stellen: Wie sind die Erfahrungen mit dem Umpflanzen von Amsonia? Staudo meinte schon, dass ihnen das eher nicht gefallen wird. Womit müsste ich rechnen? Mit Mickern? Mit Totalausfall? Beim Beetumbau müsste ein eingewachsenes Exemplar umsetzt werden und ich würde eigentlich gern fünf andere aus anderen Beeten dort hinzugesellen.
Ich musste einige Amsonie letztes Jahr un in diesem April ausgraben, teilen und topfen. A. tabernaemintana, A. hubrichtii (wahrscheinlich die richtige), A. ciliata (keine Ahnung, ob die stimmt!) und A. orientalis. Jeweils faustgrosse Teilstücke in 17er Vierecktöpfe. Alle leben und blühen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hausgeist am 13. Juni 2021, 00:06:39
Wo du das gerade ausgräbst... ich habe mich dieser Tage geärgert, dass ich die orientalis größtenteils kompostiert habe. Eine habe ich nämlich in einen Topf gesteckt, die wächst anstandslos drauflos.  ::) Nun ja... Shit happens.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Juni 2021, 00:15:21
letzten Herbst hatte ich störende alte Stöcke von Amsonia orientalis ausgebuddelt und an den Rand der Staudenwiese geschmissen. Ziemlich lange verholzte Wurzeln paar cm dick. Ich hab sie dann im Frühjahr aus einer Laune heraus getopft, eher schlampig im Topf mit Erde beschmissen. Ein Exemplar hat nix mehr getan. Das andere größere triebt nun frisch grün aus. Ich hab auch schon erlebt, dass alle ausgebuddelten Exemplare von Amsonia orientalis am neuen Platz nicht mehr austrieben.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hausgeist am 13. Juni 2021, 21:33:23
Etwas spät, aber ich habe heute ausgesät. Ob wohl je eine 100er Multitopfplatte für A. hubrichtii und A. t. 'Anja Oudolf' reicht? :P ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 13. Juni 2021, 22:06:38
nö, frag Floris. ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hall am 14. Juni 2021, 06:35:24
Ich will die Frage hier doch nochmal stellen: Wie sind die Erfahrungen mit dem Umpflanzen von Amsonia? Staudo meinte schon, dass ihnen das eher nicht gefallen wird. Womit müsste ich rechnen? Mit Mickern? Mit Totalausfall? Beim Beetumbau müsste ein eingewachsenes Exemplar umsetzt werden und ich würde eigentlich gern fünf andere aus anderen Beeten dort hinzugesellen.
Ich musste einige Amsonie letztes Jahr un in diesem April ausgraben, teilen und topfen. A. tabernaemintana, A. hubrichtii (wahrscheinlich die richtige), A. ciliata (keine Ahnung, ob die stimmt!) und A. orientalis. Jeweils faustgrosse Teilstücke in 17er Vierecktöpfe. Alle leben und blühen.

Ich habe letztes Jahr Amsonia tabernaemontana + A. orientalis umgesetzt. Gewässert wurde über 1 Woche jeden Tag ein bißchen.Probleme gab es da nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 15. Juni 2021, 11:29:05
Amsonia tabernaemontana var. salicifolia blüht dieses Jahr zum ersten Mal in meinem Garten.
Danke an pearl, die mir die Samen nach Mannheim zu den Schneeglöckchentagen mitgebracht hat  :D
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=69088.0;attach=792158)
.
sehr schön sieht man die schwarzen Stängel. Das ist nicht bei allen Amsonia tabernaemontana so ausgeprägt. Deshalb sammel ich nur Samen von der Mutterpflanze, die ich 1999 bei Anja Oudolf in Hummelo bekommen habe. Der vollständige Name dieser Pflanze ist Amsonia tabernaemontana subsp. salicifolia [Anja Oudolf].
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Lutetia am 15. Juni 2021, 11:40:19
Danke für die Infos, pearl, und den Verweis auf den vollständigen korrekten Namen - so stand es ja auch auf dem Samentütchen, das ich von dir bekommen habe. Sie ist eine große Bereicherung für meinen Garten!
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 15. Juni 2021, 12:47:15
 :D na ja korrekt ist ja übertrieben. Das ist eine ganz persönliche Kennzeichnung unter Gärtnern.  ;) ;D
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 26. Oktober 2021, 15:40:55
so, der Winter kommt, im Dezember werde ich wieder da sitzen und Samen aus den Schoten pulen. Um einen Anreiz für die Aussaat zu geben und einen Eindruck wie leicht und dicht die keimen, hier ein Bild. Ich lass die da noch ein bis zwei Jahre drin, das finden die gemütlich. Die Amsonia Hubrichtii [Annemarie Eskuche]. Ich warte dann auf Freiwillige. Einige haben schon gebucht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Scabiosa am 26. Oktober 2021, 17:20:38
Diese Pflanze bekam ich im Sommer als Teilstück und hat hier noch nicht geblüht; sie färbt allerdings schon sehr auffällig im Beet.

(https://up.picr.de/42323866je.jpg)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 24. Mai 2022, 14:16:28
Ich habe viele Jahre eine prächtige Amsonia tabernaemontana im Hausgarten kultiviert. Sie ist dieses Jahr einfach nicht ausgetrieben. Es ist nicht ein Fitzelchen übrig. Was könnte die Ursache sein?
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: zwerggarten am 25. Mai 2022, 01:53:36
mir schien mal eine maus/mäusefamilie unterirdisch durch eine schöne vieltriebige altpflanze genagt zu haben, jedenfalls war es da unterhöhlt und es trieb kaum was - und es ist bisher auch nicht wieder üppig geworden an dieser stelle. :-\
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 25. Mai 2022, 01:56:12
An Wurzeln nagende Mäuse habe ich im Hausgarten nicht.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: chlflowers am 25. Mai 2022, 11:05:53
@oile
Das ist in der Tat sehr ungewöhnlich  :(.
Mäuse wäre auch meine erste Vermutung gewesen. Oder Ameisen?
Eventuell zu viel Nässe?
Wenn die Pflanze nicht so verdammt holzig und hart wäre,
würde ich dir ein Stück von meinem Brummer anbieten...

Ich habe da vor 3 Jahren beinahe meinen Spaten an einem Teilungsversuch gekillt  ::).
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: Hausgeist am 01. Juni 2022, 15:11:15
Amsonia hubrichtii

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=853678;image)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 23. Juni 2022, 14:28:12
zwei Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana standen im großen Kübeln im Wiesengarten am Kompostplatz. Vergessen im Herbst zu pflanzen. Waren auch voll mit Beikraut. Irgendwelche Astern haben sich da reingehockt. Letzte Woche habe ich die vor der ganz großen Hitze und Trockenheit gerettet. Jetzt stehen sie hier am Haus in Schlauchreichweite. In neuer guter Gartenerde und ohne konkurrierende Gesellschaft.
.
Das eine Exemplar ist von Waldschrat.  :D Ein dicker verholzter Wuzelstock. Nimmt fast den ganzen Durchmesser des Kübels ein.
.
Jetzt treibt sie wieder aus.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 23. Juni 2022, 14:32:12
wenn sie einmal etabliert sind, scheinen Amsonien unverwüstlich zu sein. Sie entwickeln sich langsam, sind am Anfang empfindlich. Meine ersten Sämlinge von Amsonia tabernaemontana subsp. tabernaemontana, die ich zu früh ausgepflanzt hatte, wurden übel von Schnecken benagt und fast ganz vernichtet. Das passiert älteren Exemplaren nicht mehr. Auch Trockenheit bringt sie nicht um. Und sie können aus dem alten Wurzelstock an jeder Stelle wieder austreiben. Pflanzen, die Geduld belohnen.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. Juli 2022, 15:08:43
mittlerweile haben die von Waldschrat ordentlich zugelegt. Sie hat aber auch einen Klumpen abgeteilt. Wurzelstock Durchmesser 5 cm mit der Feinsäge zerlegt. Der komplette Wurzelstock ist über die gesamte Fläche ausgetrieben.
.
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 01. Juli 2022, 15:09:48
und jetzt kommt eine Knospe.
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=2093.0;attach=860345;image)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: oile am 11. August 2022, 10:56:39
Ich habe viele Jahre eine prächtige Amsonia tabernaemontana im Hausgarten kultiviert. Sie ist dieses Jahr einfach nicht ausgetrieben. Es ist nicht ein Fitzelchen übrig. Was könnte die Ursache sein?
Ich habe die Pflanzstelle bisher unbearbeitet gelassen,  v.a. weil ich so gar nicht wusste, was ich dort stattdessen pflanzen sollte. Und das war gut so! Vorgestern Abend beim Gierschziehen geriert ich an den vermeintlich toten Horst und siehe da, es zeigen sich kleine Triebe, eindeutig Amsonia. Große Freude! :)
Titel: Re: Amsonia - die blauen Sternchen
Beitrag von: pearl am 11. August 2022, 16:28:22
 :D siehst!?!  ;D