garten-pur

Pflanzenwelt => Obst-Forum => Thema gestartet von: NativMan am 17. Juni 2013, 01:16:43

Titel: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 17. Juni 2013, 01:16:43
Habe 4Stück!
2 voller Früchte und 2 sind wohl die urformen!
Wie schmecken sie euch und welche habt ihr??
Mein betser ist ein weiblicher Baum, welcher nur Kernlose unbefruchtete aber sehr viele leckere grosse Beeren mit 3 Jahren trägt!!
Und bei euch?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 17. Juni 2013, 09:40:59
Welche Maulbeerenarten hast du denn? Morus alba, morus nigra oder morus rubra?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jayfox am 17. Juni 2013, 09:44:29
http://forum.garten-pur.de/index.php?board=25;action=display;threadid=46600;start=msg1747139#msg1747139

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=25;action=display;threadid=42252;start=msg1691042#msg1691042

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=19;action=display;threadid=48309;start=msg1887832#msg1887832
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 17. Juni 2013, 12:51:51
Gibt es bei Maulbeere weibliche und Männliche Bäume?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 17. Juni 2013, 13:39:01
Hallo rote murmel zu deiner Maulbeer Frage:
Sowieso ;)
Es gibt so weit ich weiss männliche weibliche und zwitter das heisst die blütenkätzchen sind mal weiblich mal männlich und mal gemischt auf einem Baum...Aber das wärs noch nicht a mal cool ist daß manche Weiblichen Bäume massen an kernlosen Früchten tragen..eben wie oben schon gesagt!! :D
Also mein Massenträger ist ne Mischzüchtung aus roter und weisser Maulb. Früchte sind Schwarz und über 3cm lange!!
Die weisse hat perlmut farbe trägt auch viel aber nicht soo viel wie die Mischzüchtung. Und dann hab ich noch 2 vom Dehner, welche aber viel dünner und schwächer achsen, und warscheinlich einfache Wildformen sind. ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 17. Juni 2013, 19:41:31
Hallo NativMan,

hat deine Mischzüchtung einen Sortennamen?
Vielleicht "Illinois Everbearing"?
(der 1. Link des Bristlecone-Beitrags)

Gruß GG
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rohir am 17. Juni 2013, 22:50:46
Ich suche eine Quelle wo ich einen Morus 'Geraldi Dwarf' kaufen kann. Vorschläge?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 17. Juni 2013, 23:42:48
Hallo Rohir darf man erfahren was deine Kaufkriterien zu der Maulbeere die du genannt hast sind?? :)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rohir am 17. Juni 2013, 23:47:49
Aber sicher. Ich habe in meinem Garten nicht mehr wahnsinnig viel Platz und der 'Geraldi Dwarf' ist, wie auch schon der Name sagt, kleinwüchsig, wird nur etwa 2 Meter hoch.

Der Anbieter hortensis.de schreib dazu:

"Maulbeerhybride aus den USA; sehr frosthart; Früchte ähnlich groß und lecker wie bei ‘Illinois Everbearing’, aber durch extrem kurze Internodien extrem dicht und kompakt wachsend; nur 180 cm!; die ultimative Maulbeersorte für kleine Gärten"
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nina am 17. Juni 2013, 23:54:35
Wieso suchst du denn eine Quelle, wenn Hortensis sie hat? Oder habe ich jetzt etwas falsch verstanden?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rohir am 18. Juni 2013, 00:40:25
hab ich mittlerweile dort gefunden. falls ihr noch andere anbieter findet, bitte posten!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 18. Juni 2013, 06:36:19
Beim Penny gabs die Woche auch Maulbeeren. Aber halt ohne genaue Bezeichnung. Nur Maulbeere. Auf dem Bild der Verpackung war eine dunkle abgebildet. Aber was da rauskommt wird wohl ein Ratespiel.....
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 18. Juni 2013, 07:43:43
EIn Ratespiel nicht, 99,9% aller Maulbeeren in Deutschland sind Morus Alba. Nur die sind tatsächlich frosthart. Nigra, rubra, Kreuzungen tauchen bestenfalls bei Spezialgärtnereien mal auf, dann als Spezialobst.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 18. Juni 2013, 12:49:27
heiß es, dass Illinois Everbearing nicht winterhart ist?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 18. Juni 2013, 13:33:16
Das ist eine Kreuzung mit Morus alba und sie ist deshalb noch relativ gut winterhart. Reine morus rubra/nigra sind schwierig, Details in den Links.

Das Thema ist in Wirklichkeit noch etwas komplexer, es gibt nämlich noch mehr Morus - Unterarterarten von rubra, die aber noch mehr Wärme brauchen. Hinsichtlich rubra, nigra, alba gibt die USA-Verbreitungkarte einiger Arten einen Eindruck vom Wärmebedürfnis: http://plants.usda.gov/java/profile?symbol=MORUS
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 18. Juni 2013, 14:21:54
EIn Ratespiel nicht, 99,9% aller Maulbeeren in Deutschland sind Morus Alba. Nur die sind tatsächlich frosthart. Nigra, rubra, Kreuzungen tauchen bestenfalls bei Spezialgärtnereien mal auf, dann als Spezialobst.

Nach Auskunft des Lieferanten seien es Morus Nigra.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Juni 2013, 14:24:46
Mediterraneus hat schon mehrfach als Unterscheidungsmöglichkeit angeführt, dass die Blätter von Morus nigra richtiggehend rauh seien, die von Morus alba und Hybriden glatt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 18. Juni 2013, 15:07:53
Nach Auskunft des Lieferanten seien es Morus Nigra.

Ja, das behauptet jeder Verkäufer immer schnell, wenn er einen Maulbeerbaum mit schwarzen Beeren vor sich hat. Falsch gedacht. Nur in solchen klasse Ecken wie diesem Forum hier weiss man, dass es Morus alba mit schwarzen Beeren und welche mit weissen Beeren gibt :-)

Der Unterschied liegt nicht nur in der Blatt-Textur, sondern auch in der Blattform, erinnern von Form her leicht an Winterlindenblätter.

Morus nigra schmeckt übrigens auch deutlich besser. Sie sind würziger, ausgewogener und es gibt Sorten mit richtig grossen Früchten. Sie wächst aber gerade noch so in den winterwärmsten Zonen Englands.

Wir haben eine Maulbeerallee, die Bäume sind gross, >50 Jahre alt. Die Früchte haben alle Farben, weiss, rötlich, schwarz. Aber alles Morus alba.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 18. Juni 2013, 15:22:17
Ich kenne die wild wachsenden Morus Nigra von Ungarn. Die schmecken wirklich gut.
Aber dort ist es auch nicht gerade ein soo wintermildes Klima.
Was das nun genau ist muß erst mal aufkommen. Das Blatt ist deutlich unterschiedlich zu meinem Morus alba (der auch wirklich weisse Beeren hat) aber mehr kann ich jetzt auch nciht sagen.

Mal sehen was rauskommt. Bei 1,89€ ist der Schaden nicht so groß. Hab ihn jetzt mal eingetopft, denn so klein wie er im Moment ist, würde er im Gras in der Wiese untergehen und von den Schnecken gefressen werden. Dann kann er dieses Jahr erst mal wachsen, wird überwintert und kommt dann nächstes Jahr auf die Wiese, vorausgesetzt er erreicht eine entsprechende Größe.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 18. Juni 2013, 16:01:43
@Amur: Wo in Ungarn gibt es "wilde" Morus nigra?


Ich kenn nur Morus alba in Ungarn, mit Früchten in allen Schattierungen.

Lediglich in der Slovakei gibt es echte Morus nigra, jedoch weder "wild" noch "verwildert" sondern als sehr alte ehemals kultivierte Bäume in Restbeständen:
http://www.pukanec.sk/chraneny-prirodny-vytvor.phtml?id3=74260

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 18. Juni 2013, 18:22:13
Das ist eine Kreuzung mit Morus alba und sie ist deshalb noch relativ gut winterhart. Reine morus rubra/nigra sind schwierig, Details in den Links.

Das Thema ist in Wirklichkeit noch etwas komplexer, es gibt nämlich noch mehr Morus - Unterarterarten von rubra, die aber noch mehr Wärme brauchen. Hinsichtlich rubra, nigra, alba gibt die USA-Verbreitungkarte einiger Arten einen Eindruck vom Wärmebedürfnis: http://plants.usda.gov/java/profile?symbol=MORUS

Mit Morus rubra sieht es gar nicht so schlecht aus.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 19. Juni 2013, 12:18:58
@Amur: Wo in Ungarn gibt es "wilde" Morus nigra?


Ich kenn nur Morus alba in Ungarn, mit Früchten in allen Schattierungen.

Lediglich in der Slovakei gibt es echte Morus nigra, jedoch weder "wild" noch "verwildert" sondern als sehr alte ehemals kultivierte Bäume in Restbeständen:
http://www.pukanec.sk/chraneny-prirodny-vytvor.phtml?id3=74260


Das war in der Gegend von Bonyhad. Zumindest waren die Früchte schwarz und sehr aromatisch. verglichen mit den gelich in der NÄhe wachsenden weissen Beeren
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 19. Juni 2013, 12:27:38
Danke Amur! Wenn du mal wieder dorthinkommst, mach ein paar Fotos, das kann die Artzugehörigkeit schnell sichern!

-Morus nigra: fast kein Stiel!!!
http://sauce.pntic.mec.es/ldepablo/images/Morus-nigra-3.jpg
http://www.trees-online.co.uk/images/King-James-Black-Mulberry-Tree-Morus-nigra-King-James.jpg

-Morus alba: schwarzfrüchtig: oft als M. nigra bezeichnet, auch von folgendens Seiten:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/boga/html/Morus.nigra.ho.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/95/Morus_nigra_001.JPG

-Morus alba x rubra:
http://www.flickr.com/photos/frutticetum/7481803822/
http://www.flora-toskana.de/onlineshop2/images/g/morus_nigra_frucht_5_-_050505.jpg
http://www.eggert-baumschulen.de/images/product_images/popup_images/2058_0_Morus-Illinois-Everbearing-Maulbeere-Illinois-Everbearing.jpg

-Morus macroura: (der alba nahestehend, aber weniger winterhart, in den Farben weiß bis schwarz)

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQdn01xLiAwzgqyY06DAA_ynuEqfW0wtWmyhLnvHdQYIOsiK8fUYA
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSNnpJ0UVdBGkA3uEPYQqks0Zu2TuXqYBxOrKHa0RGc-bJQ0RK5
https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT4u3-f6peCQb86oBpIiQchrU0Acmx-AOLFtG6qIruKspzK8qX1kQ
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 19. Juni 2013, 13:34:07
So nun kommt hier der Prof. Nativman zur Mauuulbeeere..Das muß man so richtig schöön betonen..Mauuulbeere,,Spass ;D ;D
Herr cydorian ich muss twse wiedersprechen:

Also die Winterhärteste ist angeblich die Rubra, weil die aus der mittleren und nördlichen USA ( zB New York usw) stammt und somit sogar mehr Kälte abekommt weil New York zB nicht ein mal den Golfstrom genießt, so wie wir!! Danach kommt die aus China, Asien stammende Alba und dann die Nigra (Orient) stimmt die is die empfindlichste..

Aber dass die Nigra nicht zB in Bayern bei uns wächst muss ich auch wiedersprechen denn in den schönen grossen Parks von Weihenstephan im Norden von München, steht die Nigra, wie sie leibt und lebt..Freu.. ;D ;D ;D

Jetzt kommt das ABER es ist schon ein richtiger kleiner 3 Meterbaum mit 14cm Stammdurchmesser aber

1. Er ist vom Charakter gaanz anders wie die hier gut beschriebenen Rubra-Albas..Er wächst dort sehr langsam, hat ein erkennbar anderes Blatt, so rauh und behaart, dunkler und nicht glänzend eigendlich nicht so schön. Und glücklich sieht er auch nicht aus bei uns!

Geschmack: Der ist ja bekanntlich sehr verschieden ein Freund mit Schreberg. meinte nach erstmaligem Essen einer sonnengereiften, schwarzen 4 cm langen Rubra Alba " Baa..sehr saftig..aber das schmeckt ja nach garnichts..fade.."

2. Übrigens es gibt auch tropische Maulbeerpflanzen, welche nur in den tropen wachsen können, alla Mango und <co!!!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 22. Juni 2013, 16:49:17
So!
Meine erste Maulbeere war nun am 19.06.13 reif, und hatt gegen die dauernd sauren Erdbeeren wirklich aromatisch und zucker süss geschmeckt ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 23. Juni 2013, 23:27:29
bei mir ist die alba auch grad reif, aber nicht so gut, meines geschmacks nach... ;D

http://www.flickr.com/photos/frutticetum/9120937088/

nigra brauch noch ein bisserl, ja, die wachsen langsam hier und sind nicht grad glücklich!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 24. Juni 2013, 10:10:01
Hier einige Bilder von einem der wenigen SEHR alten Morus nigra in der Gegend:
http://www.flickr.com/photos/frutticetum/
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. Juni 2013, 10:39:23
Ein uriger Baum. Der Glanz der Blätter oder die Behaarung sind dann eher kein Unterscheidungskriterium zwischen morus nigra und alba, oder? Schön zu sehen sind auf jeden Fall die dicken Knospen.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 24. Juni 2013, 11:21:33
Die richtiggehend Weisse, helle Maulbeere schmeckt wiklich nicht sehr aromatisch ausser sehr süss!! Wenn die Alba dunkel gefärbt ist,schmeckt sie schon besser!

Nein Caro auf jeden Fall ist der wuchstyp und Behaarung und Blattoptik deffinetiv verschieden..Ich glaub jetzt muss ich doch mal ein paar Picks vom Nigra und Alba/rubra eini stellen (demonstrieren) ::)

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 24. Juni 2013, 16:49:33
Hier was zum sehen der pflanzen meine 5te Maulbeere! Sind aber noch paar mehr reif!
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/f2cd48-1372084424.jpg)

Oder hier:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/7ad1da-1372084325.jpg)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Juni 2013, 19:43:39
wenn sich die blätter auf der Oberseite nicht nach feinem Sandpapier anfühlen, dann ist es keine Morus nigra, sondern meist eine schwarzfruchtige "weiße" Maulbeere (morus alba).

die blattform kann variieren, von herzförmig und lindenblattartig bis hin zu gelappten blättern, wie bei einer feige.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 26. Juni 2013, 14:56:52
Gibt es große Unterschiede zwischen morus alba und nigra bei der Bewurzelung von Stecklingen oder sind beide gleich gut/schlecht wurzelfreudig?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 26. Juni 2013, 17:46:35
Steckhölzer ( alson unbelaubt, ausgereiftes Holz) ist mir bei M. alba oft schon leicht gelungen, bei M. nigra noch nie. Bei Stecklingen (unreifes Holz im Sommer) hab ich noch keine Erfahrung, will es heuer ausprobieren und melde mich dann wieder hier an dieser Stelle... ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 01. Juli 2013, 17:56:08
hier nochmal Morus- Spezies-Vergleichsbilder für Interessierte und Unkundige:
-links: Morus alba x rubra (Sortenname unbekannt, vielleicht Illinois Everbearing)
-Mitte: Morus alba (ein Typ, der rosafärbig ist)
-rechts: Morus nigra (ein Typ, der große Früchte mit eher roten als schwarzen Früchten und relativ langen Stielen)

http://www.flickr.com/photos/frutticetum/9185332122/
http://www.flickr.com/photos/frutticetum/9183116239/

Geschmackliche Reihenfolge: am besten M. nigra, am Platz 2 M. alba x rubra, am Platz 3 M. alba. Im Rohgenuss! Trocken (gedörrt) find ich die M. alba besser als M. alba x rubra, Morus nigra noch nicht versucht!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 03. Juli 2013, 12:37:21
Super Frucht vergleich!! ;)
Hmm..die Nigra schaut echt anders aus!!
Stark sowas! Äh aber am schönsten ist die Rubra/ Alba!
Also die würd ich mir am ehesten jetzt einverleiben!
Nigra & Alba schaun nicht soo berauschend aus! :P
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 16. Juli 2013, 01:31:05
So Freunde der Pflanzen:
Unser Moderator hats schon gut beschrieben aber was ist die beste Erklärung ohne bildliche Darstellung:
Maulbeere Weiß- Morus Alba: Blatt oberansicht:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/8dd65a-1373929363.jpg)

Alba Blattrückseite:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/025254-1373929277.jpg)

Alba Älteres Blatt:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/53e63c-1373929407.jpg)

Jetzt die echte Schwarze Maulbeere Morus Nigra:
Nigra Blatt oberansicht:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/c1d89d-1373930072.jpg)

Nigra Blattrückseite:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/57d262-1373930381.jpg)

Nigra Älteres Blatt:
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/ba9bca-1373930522.jpg)

Und nun noch meine Geliebte die Alba Rubra, wo ich jetzt schon 2 einhalb Kilo maubeeren geerntet habe..Nun sagen alle die sie heuer gegessen haben " Echt Tolle leckere süße, saftige Frucht mit präsenten eigenartigem Aroma" Halt Maulbeere
(http://www.bilder-upload.eu/thumb/436778-1373930879.jpg)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: AndreaeS am 21. Juli 2013, 21:48:00
Ich war davon ausgegangen, dass Maulbeeren eher in tropischen Regionen wachsen und das Klima bei uns zu rau ist und sie im Winter erfrieren.

Welche der Maulbeeren ist eigentlich die für die Seidenraupenzucht ?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 21. Juli 2013, 21:53:40
Die Weiße

Gruß GG
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: partisanengärtner am 21. Juli 2013, 22:04:50
Nativ-Man Deine nigra fühlt sich also wie Sandpapier auf der Oberseite an? Sehen tut man das auf dem Foto ja nicht, sieht ganz glatt aus.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 22. Juli 2013, 00:18:21
Nun...wie sandpapier??
Also genau gesagt is die Schwarze Morus anatomisch betrachtet auf der Balttunterseite haarig und die Oberseite ist eher rauher...ja dadurch kann man sie fast wie sandpapier fühlen :)
Jedoch hat auch die Weisse Maulbeere Haare auf der Rückseite also glatt fühlt diese sich auch net an ;)!!

Dann muss ich dir noch sagen, du kannst bitte meine Bilder mal mit der Maus ANKLICKEN ;D ;D ;D ;D
Denn dann kommen noch so einige optische Details zu tage!!
Den Bildausschnitt dannach auf 50% stellen... ;D

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 22. Juli 2013, 00:19:17
Ach und ich durfte nun endlich mal ne Nigra probieren :o
Ähh und meine Freundin a gleich....in Mund und dann?? :o :o :o
Meine freundin hauts (fast) aus den socken :o :o Hahahaha...Sie dachte nicht daß sie eine Zitrone probiert...hahaha..wir dachten die is so mild oder Süss wie die weisse oder rote...
Okay Genauer:

Bissgefühl: Sehr spritzig (wie ne Zitrone..spass) etwas besser als Alba,Rubra..nicht so Weich

Geschmack, Aroma: Ähh sorry die Alba,Rubra kann je nach Baum meistens echt gut mithalten....

Süsse??? Ja,die Säure ist sehr betont hier meines Erachtens nach nen Punkt Abzug, weil sie etwas zu hart sauer ist!!
PS Zb die Kamtschabeeren Maibeeren sind auch sauer aber irgendwie "weicher"...
Okay wir haben dann den Weissen Maulbeerenbaum weiter geplündert der schmeckt wie oben beschrieben echt lecker...saftig sehr süss und aromatisch.
Gruss JM
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 22. Juli 2013, 00:36:55
Klima:
Also meine Rubra/Alba und Alba Maulbeere haben schon letztes Jahr ohne erfrierungen Minus -25° Ertragen :-\ :-X Sch...Deutschland aber 1a die Maulbeere!!
Sogar die Schwarze Morus Nigra hat min -23° Überstanden aber die wächst recht langsam und fühlt sich net sonderlich wohl! :P
Wurde schon erwähnt!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: partisanengärtner am 22. Juli 2013, 08:04:45
Ich hatte schon die maximale Vergrößerung und konnte nichts von der rauhen Oberfläche erkennen. Z.B. stumpfe Oberfläche.
So einfach ist das wohl nicht mit dem Unterschied. Vermutlich habe ich hier noch keine echte M.nigra gesehen.
Etwas rauh waren alle die ich in den letzten Wochen getestet habe.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 23. Juli 2013, 12:20:49
Ich habe mir auch eine als nigra bezeichnete Maulbeere zugelegt und bin auch unsicher, was da geliefert wurde. Früchte gibts noch nicht. Ich fürchte allein an den Blättern kann ich alba und nigra nicht zuverlässig unterscheiden.

Die Blattoberfläche sieht glatt aus, fühlt sich aber leicht rau an. Auf der Blattunterseite ist eine leichte Behaarung vorhanden aber nur an den Blattadern, also eher wie auf dem Foto von der alba ersichtlich. Die Blätter der nigra scheinen ja unterseitig vollständig behaart zu sein.

Der Blattstiel ist eher versteckt, was wieder auf die nigra hindeuten würde. Optisch sehen die Blätter aus wie die Fotos der jüngeren Blätter der nigra, abgesehen von der geringeren Behaarung der Unterseite.

Die Knospengröße kann ich ebenfalls nicht sicher deuten, da mir der Vergleich zwischen den Arten fehlt. Ich versuche mal ein paar ordentliche Fotos zu machen. Das wird aber noch dauern, da mein Garten etwas entfernt liegt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 23. Juli 2013, 12:45:01
M. nigra fühlt sich anders an, als die ganzen albas. die blattform ist kein unterscheidungskriterium.
M. nigra ist dünner vom blatt und nicht glatt auf der oberseite. eher so wie etwa sich ein haselnussblatt oder ein feigenblatt anfühlt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 23. Juli 2013, 14:49:54
Am liebsten würde ich Dir ja mal ein Blatt zum Befühlen schicken :D.

So rau wie ein Feigenblatt sind die Blätter nicht aber eben auch nicht glatt.

Ich versuche gerade einige Stecklinge in verschiedenen Medien zu bewurzeln. Wenn das klappt, dürfte das wieder ein Indiz dafür sein, dass es sich um eine alba handelt.

Wie geht es Deiner "Everbearing" Mediterraneus? Wie ist der Wuchs? Hast Du schon etwas von ihr ernten können? Ich überlege mir auch noch ein Exemplar zuzulegen. Langsam wird aber der Platz knapp.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 23. Juli 2013, 15:04:57
die "everbearing" wurde umgesetzt. deshalb mickert sie etwas, es waren aber einige früchte dran.

eine echte m.nigra ist bei mir ähnlich wie feigen immer bis zum boden zurückgefroren. die brauchen wohl in der jugend etwas schutz, bzw müssen großgepäppelt werden.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 24. Juli 2013, 00:54:13
Hallo Leute!
Ähh...Ich mach mir gern nochmal die Mühe:
1.Ihr könnt euch ABSOLUT sicher sein, daß es sich bei meinen Bildern um Nigra und Alba Maulbeerblätter handelt, denn die Bilder stammen aus der staatlichen Pflanzen-versuchs-forschungsanstalt in Bayern und ich denke doch, daß die "Jungs" wissen, was sie da vor sich haben ;)
2. Wie schon die Vorredner korrekt festgestellt haben:
Blattvorm-kein signifikanter Unterschied..
In der Blattoptik-wirkt das Nigrablatt irgendwie dunkler, und dicker und rauher...Wer so wie ich davor steht, sieht schon merkliche Unterschiede!!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Juli 2013, 08:25:22
Hallo Leute!
Ähh...Ich mach mir gern nochmal die Mühe:
1.Ihr könnt euch ABSOLUT sicher sein, daß es sich bei meinen Bildern um Nigra und Alba Maulbeerblätter handelt, denn die Bilder stammen aus der staatlichen Pflanzen-versuchs-forschungsanstalt in Bayern und ich denke doch, daß die "Jungs" wissen, was sie da vor sich haben ;)

aha, und wo ist diese Anstalt?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. Juli 2013, 10:57:44
@NativMan

Ich glaube Dir schon. Aber leider habe ich nicht die Möglichkeit des direkten Vergleiches der Pflanzen. Deshalb die Raterei. Vermutlich habe ich wie so viele vor mir eine als nigra bezeichnete alba oder eine Hybride erhalten. Naja, ich bin jedenfalls auf die Früchte gespannt, werde das Bäumchen aber zunächst im Kübel halten.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 24. Juli 2013, 23:44:02
Carot du hast leider sehr recht das Problem ist wirklich daß viele schwarze Schafe unter den Händlern sind,welche die schwarze Alba als schwarze Maulbeere oder schlimmer als nigra bezeichnen...in meinem Fall der Markt Dehner, sind Albas welche die als Nigra bez....
Es müsste besser heissen "es handelt sich um eine Weiße Maulbeere mit Schwarzen Früchten" Aber die scheinbar "Schwarze" verkauft sich halt besser..
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 25. Juli 2013, 07:58:42
Ich hab vier(!) falsch schwarze kaufen müssen, bis es mir endlich gelungen ist, eine echte schwarze aufzutreiben! Inzwischen kann ich natürlich selbst unterscheiden, was nigra und was alba bzw. hybrid ist...
Gestern hab ich mal wieder Früchte einer Nigra verkostet und ich muss sagen: einfach toll, eine meiner Lieblingsfrüchte, da kann so schnell nichts mithalten!
Aber:
-man muss wirklich die ganz reifen Früchte nehmen, die einem von selbst entgegenkommen, die schmecken so fein, nach Honig und Feige! Unreife schmecken einfach sehr sauer, ohne viel Aroma!
-die Fruchtgröße an ein und dem selbsen Baum kann um ca 150% variieren.
-beim Ernten sollte man dunkel gekleidet sein und sollte danach nichts vorhaben, wo rote Hände störend sind...
Bilder hier: http://www.flickr.com/photos/frutticetum/
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 25. Juli 2013, 09:42:46
 ;D Danke für die Warnung. Die Gefahr besteht aber offenbar zunächst bei mir nicht :-\. Mit etwas "Glück" hat meine alba schwarze Früchte, die dann auch färben und vielleicht einigermaße genießbar sind :).

Die Problematik mit der falschen Bezeichnung war mir beim Kauf bekannt. Ich wollte es einfach mal probieren. Außerdem bin ich mir noch nicht ganz sicher was ich da nun erhalten habe. Da werde ich wohl die ersten Früchte abwarten müssen. Vielleicht ist es auch eine Hybride, mit der Chance auf eine ordentliche Fruchtqualität. Auf diese kommt es mir eigentlich an.

@ivan mitschurin
Etwas OT: Eine beeindruckende Fotostrecke ist das. Dort ist auch eine Mispel "Kurpfalz" zu sehen. Sind die Früchte wirklich schon vor dem Frost essbar? Ich habe sie ebenfalls bestellt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 25. Juli 2013, 10:19:55
@carot: OT: meines erachtens nach ist sie vor dem Weichwerden nocht genießbarer als andere Mispeln! Ich weiß nicht, wer auf diese Idee gekommen ist. Prinzipiell zur Qualität von Mispeln: kann das sein, dass die Unterlage (Weißdorn/Quitte) einen beträchtlichen Einfluss auf die Qualität der Früchte hat? Meine Kernlosen (auf Quitte), schmecken bei weitem nicht so süß, wie die Früchte des selben Klons, der auf Weißdorn steht...oder ist es der Standort, der das ausmacht??? Wer hat Erfahrungen?

Wieder zum Thema zurück:
Hybrid-Maulbeeren: auch diese haben sehr unterschiedliche Qualitäten:
-eine reine M. rubra hatte ich, die hab ich umveredelt, die war so unbrauchbar, total klein und trockene Frucht...
-eine Hybride (Name unbekannt) im Baumarkt um wenige Euro erstanden liefert auch nicht sehr schmackhafte Früchte, sind zwar groß und schön, aber irgendwie auch "trocken", wenig Saft, wenig süß.
-eine namenlose Hybride (wahrscheinlich aber Illinois Everbearing) steht hier in der Nähe und hat einen enorm langen Reifezeitraum, die Früchte sind sehr gut, aber nat. nichts im Vergleich zu M. nigra!
-ein paar Früchte von der Hybrid-Sorte "Collier" konnte ich auch noch kosten heuer, die waren die besten Hybrid-Früchte, die ich bisher gekostet hab, aber auch nicht so gut wie M. nigra...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 25. Juli 2013, 10:45:51
Danke für die Info. Da bahnt sich also der nächste Fehlkauf an. Na wenigstens hat sie kleine Früchte... ::). Ich gebe ihr trotzdem eine Chance.

Zu dem Einfluss der Unterlage kann ich leider noch keine Erfahrungen beisteuern.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NativMan am 27. Juli 2013, 00:42:54
Ne ne!
Ganz so kann man es auch nicht sagen 8)
Gennerell gibt es (wie bei allem Obst) viele verschiedene genetische MaulbeerVarianten mit dem "Grund-tenor" Rot, Schwarz, Weis ;)

Aber wie auch bei den Renekloden schon oft super gesagt:
Über Geschmack lässt sich streiten, und wer sagt die Maulbeere X ist die beste verkennt meines Erachtens nach die Realität der Relativität !!Für mich die beste geht in Ordnung.

 zB. ich bin an 4 sehr verschiedene Maulbeerfrüchte rangekommen, und alle 3 Freunde entschieden sich für eine andere als "DIE BESTE"

Als generelles Beispiel: Der eine sagt: Die Frucht X ist fest, knackig, saftig, supersüss, mit Aroma..der nächste sagt du spinnst die selbe Frucht ist hart,wässerig,papp-süss, mit so"n komischen Geschmack....
Das ist realität.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 27. Juli 2013, 08:29:39
Klar, NativMan, absolute Wertungen kann niemand abgeben, sas bleibt immer subjekt, außer man würde Zucker und Säuregehalt angeben, um die Früchte zu beschreiben...beim Aroma wirds aber brenzlig... ;D
Daher, was bleibt uns eigenes übrig, als die subjektive Beschreibung? Irgendeinen Anhaltspunkt braucht man ja...und Sortenbeschreibungen in Büchern, Listen, Katalogen sind ja teilweise nicht mal subjektiv, sondern einfach aus der Luft gegriffen (z.b. die Geschmacksbeschreibungen der für mich ungenießbaren Gojibeeren...)

Klar, besser, als mit irgendwelchen Superlativen herumzuwerfen, ist es jedenfalls ein genau deskriptives Geschmacksbild zu vermitteln!
Leider kennen viele Leute echte M. nigra nicht und können sich daher nicht vorstellen, dass das geschmacklich wirklich weit entfernt ist von den anderen Maulbeeren. Beschreiben würd ich den Geschmack der für mich am besten schmeckenden Maulbeeren bei Vollreife also so: zergeht im Mund von selbst, süß, mit leichten Noten von Feige, Honig und überreifer Sauerkirsche.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Obstjiffel am 29. Juli 2013, 12:29:09
Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es quasi keinen Händler bei dem ich sicher sein kann, dass eine Nigra auch wirklich eine Nigra ist, ja? Würde ja schon gern den Unterschied mal kosten. Und dann gibt es da noch die Nigra Pendula auf die ich ein Auge geworfen habe und leider eh schon nur bei zwei Händlern finde. Würde mich bei dem Preis (ab 70 Euro) aber ärgern wenn es eine Alba ist.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 29. Juli 2013, 13:16:16
Für Maulbeeren gilt dasselbe wie für alles andere bei Baumschulen: Was man bekommt, ist zunächst mal ein Etikett, der Baum ist Glückssache. Ich habe eine Ecke im Garten, in der "rein zufällig" vier Gehölze verschiedener Baumschulen stehen. Kein Einziges ist die versprochene Sorte.

Selber veredeln, selber Edelreiser beschaffen oder auf Baumschule "vertrauen", mehr bleibt uns wohl nicht.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 29. Juli 2013, 20:46:42
Eine Morus nigra "pendula" gibt es meines Wissens nach überhaupt nicht!

Aber die meisten M. alba "pendula" tragen natürlich scharze Früchte! M. alba "pendula" ist jedenfalls ein hübscher Baum, wenn man sich daraus eine natürliche Laube machen will, vorrausgesetzt, die Veredlung ist hoch genug angesetzt!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Obstjiffel am 30. Juli 2013, 09:36:44
Dankeschön für die Antworten. Einer der Händler ist in der näheren Umgebung. Da werd ich doch mal gucken fahren, wie die Pendula aussieht.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 30. Juli 2013, 10:32:55
Für Maulbeeren gilt dasselbe wie für alles andere bei Baumschulen: Was man bekommt, ist zunächst mal ein Etikett, der Baum ist Glückssache. Ich habe eine Ecke im Garten, in der "rein zufällig" vier Gehölze verschiedener Baumschulen stehen. Kein Einziges ist die versprochene Sorte.

Selber veredeln, selber Edelreiser beschaffen oder auf Baumschule "vertrauen", mehr bleibt uns wohl nicht.

Ohje, das kann ich bestätigen!
Ich habe vor Jahren 10 Himbeerenpflanzen bei Baumschule gekauft, alle sollten eine Sorte sein (Meeker?). Daraus sind Pflanzen mit 3 Typen verschieden aussehenden Beeren geworden, Laub sieht auch unterschidlich aus. Dabei hat der gute Mann die vor meinen Augen aus dem Beet rausgegraben, nicht irgendwo aus dem Mülltone geholt.

Muss man Maulbeere veredeln? Was bringt es für Vorteile?

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 17. September 2013, 22:29:40
So, aufgrund folgendem "Bestimmungsschlüssel":
...
Um eine Bestimmung zu erleichtern versuche ich einige Bilder anzufügen.
Das Blatt unten rechts ist von altem Morus nigra Cultivar.
Die Blätter sind herzförmig, wobei die Batthälften einen stumpfen Winkel bilden - bei alba sind die Blätter flach.
Der Stiel ist "versteckt" bei alba länger und gut sichtbar.
Da auch Morus alba rauhe Blätter haben können ist dieses Merkmal zur Bestimmung nicht geeignet.

Als letzten Beitrag füge ich noch ein Bild mit zweigen von Morus nigra und Morus alba nebeneinander.
Morus nigra hat dicke Zweige mit großen Knospen die eine Spitze bilden.
Bei Morus alba sind die Zweige dünn mit kleinen, runden Knospen.
(Interessant auch das angehängte Foto der Zweige der zwei Arten, das muss man aber, dem verlinkten Text folgend, im alten Thread ansehen)

bin ich ziemlich sicher, heute eine Morus nigra ergattert zu haben, ein noch unaufgeasteten Heister, aber schon mit dickerem Stamm, so 4-5cm Durchmesser am Boden, 2,3m hoch.

Die Blätter sind sämtlichst sehr geteilt und schauen fast wie Feigenblätter aus, die Oberfläche des Blattes fühlt sich wirklich wie 240er Sandpapier an :o
Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Blattform sehr variabel ist - auch am gleichen Baum je nach Alter der Äste oder so ähnlich.
Ist das korrekt?
Fänds eigentlich schade, wenn er die sehr schönen geteilten Blätter dann irgendwann nicht mehr ausbildet...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 18. September 2013, 08:49:53
Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Blattform sehr variabel ist - auch am gleichen Baum je nach Alter der Äste oder so ähnlich.
Ist das korrekt?

Das stimmt. Die jeweilige Belichtung ist auch wichtig.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 18. September 2013, 09:49:51
Wie verteilt sich das denn?
Also, eher ganzrandiges Laub im unteren Bereich der Krone, gelappte Blätter eher oben?
Und je heller, desto eher geteilt?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 18. September 2013, 09:51:53
Muss ich nachsehen :-) Meiner Erinnerung nach haben junge und weniger gut belichtete Baumteile weniger gelappte Blätter.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Isatis blau am 18. September 2013, 18:38:59
Junge Triebe haben die größeren Blätter.

In Griechenland werden Maulbeerbäume zum Blätter abernten als Viehfutter für Ziegen angebaut. Die Bäume werden wie Kopfweiden geschnitten, die Triebbüschel, die dann wachsen, haben riesige Blätter.

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 23. September 2013, 10:44:36
Kleiner Nachtrag von mir. Ich bin mir immernoch nicht sicher, ob ich nun eine nigra, alba oder Hybride bekommen habe. Die Pflanze ist ca 1,20 m hoch und die älteren Blätter fühlen sich oberseitig rauh an. Allerdings nicht so rauh wie zB. ein Feigenblatt. Die Blattunterseite scheint aber nur an den Blattadern behaart zu sein.

Ich habe im Sommer einige Triebe entfernt und aus Neugier zu bewurzeln versucht. Probiere das sowohl mit frischen grünen Trieben als auch mit verholzten Trieben (letztjährig und 2jährig). Ich benutze verschiedene Medien, Wasser, Pflanzerde, Seramis. Bisher gabs zwar reichlich Kallus aber nirgends Wurzelbildung. Die Blätter sind teils noch grün. Der Versuch geht also weiter. Zumindest diese schlechte Bewurzelungsrate spricht doch wieder für die nigra. Es bleibt also spannend.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 23. September 2013, 11:02:12
@carot: post mal ein Bild! Ich wäre neugierig! Lg
i
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mario,wPfalz am 23. September 2013, 17:06:02
Hallo, ich habe seit ca. 6 Jahren eine waschechte Morus nigra
Im Garten .
Sehr leckere herb- Süßsauere Früchte .
Klasse Teil
Viele Grüße
Mario
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: tho am 23. September 2013, 23:12:58
Hallo,

hat jemand on euch Erfahrung mit der Geraldi Dwarf? Gibt es sonst eine Maulbeere, die ohne großen Rückschnitt verhältnismäßig klein bleibt?

Viele Grüße
tho
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 09. Oktober 2013, 23:31:42
Solche Maulbeere habe ich jetzt. Unbekannte Sorte aus Italien. Habe sogar mit Stecklingen für Umtausch vermehrt. Möchte gerne schwarze oder Rote haben.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 10. Oktober 2013, 07:10:50
Jetzt weisse Maulbeeren? Meine sind schon seit Monaten weg (verfault weil die nicht besonders schmecken...), sind aber auch viel kleiner.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 10. Oktober 2013, 11:31:44
Natürlich nicht jetzt. Das war am 10.07
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 28. Oktober 2013, 16:09:47
hat jemand Erfahrung mit Maulbeereveredelung? Bis jetzt habe ich nur Pech gehabt... :(
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 28. Oktober 2013, 18:53:48
Ja, bei mir war Kopulation mit Gegenzungen mit Winterreisern im März/April 100% erfolgreich! (Alba auf alba). Nigra auf alba ist wohl etwas schlechter gegangen!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 28. Oktober 2013, 20:47:04
Im März draußen, oder in warmen Raum, wie Winterveredelung?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 29. Oktober 2013, 08:34:11
ich habs im Freien gemacht, es war schon Anfang April, soweit ich mich erinner!
hier gibts ein paar Bilder der Veredlungen:
https://www.dropbox.com/sh/oqmcj0erfspy1e7/5lYWAbH5Dv

inzwischen sind die M. alba "pendula" schon ca. 2m gewachsen und haben den Boden erreicht... ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 29. Oktober 2013, 22:35:08
OK! Mache ich wetere Versuche. Danke!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 14:09:36
hat jemand Erfahrung mit Maulbeereveredelung? Bis jetzt habe ich nur Pech gehabt... :(

mach doch Stecklinge, geht einfacher
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 30. Oktober 2013, 22:02:17
Ja, jetzt ist das für mich einfacher, aber wenn ich eine neue Sorte von jemanden bekommen hätte, wäre das ehe eine Winteredelreiser...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 31. Oktober 2013, 07:33:24
ja, ich bin auch ein Fan von wurzelechten Morus, aber bei mir haben die Stecklinge nicht noch viel Erfolg gezeigt. Hat jemand Tipps? Wieviele Augen, wann, Behandlung, Temperatur, Licht, Bodenwärme, Hormone? Wie funktioniert es wirklich sicher?

Einzig bei "pendula" Typen macht die Veredlung sicher mehr Sinn ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 31. Oktober 2013, 08:21:26
Oh, Ivan, ich denke auch und gerade bei Pendula ist eine wurzelechte Pflanze viel besser - sie wird angebunden bis sie die richtige Höhe hat, die man so steuern kann. Natürlich muss sie angebunden bleiben bis der Stamm stark genug ist. Ich finde die angebotenen Veredelungen eigentlich immer zu niedrig....
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 31. Oktober 2013, 15:33:50
Gute Idee! Ich denke ich werd bei meiner Pendula gleich mal einen Ableger machen, um sie wurzelecht zu bekommen...und deinen Tipp ausprobieren.
Ja, meistens sind die wirklich zu niedrig veredelt. Ich hab jetzt meine auf ca. 2,2 m gemacht, könnte nach meinem geschmack aber noch höher sein, sodass es wirklich eine Kuppel wird unter der man Platz zum Sitzen hat! ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: partisanengärtner am 31. Oktober 2013, 16:46:12
Ein Bekannter von mir hat heuer Maulbeeren abgemoost. Drei plastikumhüllte Erd/Moospackungen im Frühjahr um drei Äste gewickelt und jetzt abgenommen. Es waren richtige Wurzelballen drin.
Ich nehme an das hat geklappt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 31. Oktober 2013, 23:17:09
ja, ich bin auch ein Fan von wurzelechten Morus, aber bei mir haben die Stecklinge nicht noch viel Erfolg gezeigt. Hat jemand Tipps? Wieviele Augen, wann, Behandlung, Temperatur, Licht, Bodenwärme, Hormone? Wie funktioniert es wirklich sicher?

Einzig bei "pendula" Typen macht die Veredlung sicher mehr Sinn ;D

Ich nehme 2-3 Augen- Stecklinge. Nicht verholzt! Verholzten bilden keine Wurzeln. Stecke ein Dutzend davon in ein ca. 15 Liter Topf. Hälfte davon - mit Blumenerde aufgefüllt. Hermetisch mit Folie umwickeln und in heiße Folientunnel stellen. Aber nicht sonnig, sonder unter Schatten von anderen Pflanzen. In 2 Wochen sortiere Stecklinge, die schon Wurzeln bilden anfangen, setze in einzelne Töpfe. Erfolgsrate - 99%
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 09. November 2013, 11:14:02
Könnt ihr mir bitte erklären, was Pendula ist und wie wird es gemacht?
Gibt es reichlich Beeren dran, oder ist es mehr Deko?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 09. November 2013, 11:17:53
Mit "pendula" wird bei Gehölzen eine stark hängende Sorte bezeichnet, oftmals auf einen 2m-Stamm veredelt, damit es einen halbkugeligen, laubenartigen Busch gibt.
Das ist auch bei Morus alba "Pendula" so.
Die kann man aber nur so als Sorte kaufen, nicht selber machen ;)
Beerenbehang ist ordentlich, aber durch die geringere Gesamtgröße natürlich weniger als bei einem richtigen Baum.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: rote murmel am 12. November 2013, 20:55:35
Alles klar!
Danke Dir!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 26. November 2013, 18:40:16
Eine Maulbeere :-)

Also ich habe zwei wurzelechte Morus alba pendula

Hatte bis heute einen Morus platanifolia - mußte raus, da ich übersehen habe, dass diese Sorte so gut wie keine Früchte trägt, dafür hat er ausgesprochen schöne tiefgrünfarbene große Blätter.

Einen Morus nigra - im Frühjahr traut man sich kaum aus der Tür weil dann gleich ein ganzer Vogelschwarm auffliegt.

Einen Morus illinois everbearing - leider zu nah an Nachbars Birke - da wird er wohl noch etwas kämpfen müssen.....

Einen Morus Wellington.

Und demnächst zwei Morus alba pyramidalis.

Tja und demnächst kommt noch einer, aber den verrate ich erst wenn er Früchte trägt :-X 8) ;D :-X

Zum Morus alba pendula finde ich auch noch die Bezeichnung Morus alba pendula var. 'Dippel' konnte aber bisher noch nicht herausfinden ob zwischen diesen beiden ein Unterschied besteht.
Ansonsten habe ich noch die Bezeichnung Morus alba 'chaparral' gefunden und denke mir, dass das wohl die amerikanische Bezeichnung für den pendula ist.

Die Franzosen haben eine schönen Seite:
http://www.pommiers.com/mures/murier-platane.htm
die habe ich leider noch nicht durch, da es oft schwierig ist diese mit genauer Beschreibung zu finden.

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 26. November 2013, 21:23:56
Und wie groß sind die Beeren von M. nigra? Wie sieht es aus von Ihnen die Edelreiser von Illinois everbearing und Wellington zu bekommen? Ich möchte gerne auch für Sie behilflich sein.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: landfogt am 26. November 2013, 21:36:49
hallo alexizard,
hast du deine weise maulbeere gefunden?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: agarökonom am 26. November 2013, 21:58:29
Kann man Maulbeeren eigentlich aus Stecklingen ziehen ? Interessant wären sie nur als Futter für Seidenraupen , die dann selber Futter wären , daher ist keine besondere Eigenschaft nötig .
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 26. November 2013, 22:26:02
hallo alexizard,
hast du deine weise maulbeere gefunden?
Weiße habe ich, und mit Stecklingen vermehrt für Umtausch.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 26. November 2013, 22:54:52
Kann man Maulbeeren eigentlich aus Stecklingen ziehen ?
...
Morus alba wohl recht einfach, Morus nigra ist schwieriger.
Auf der ersten Seite dieses Threads hat bristlecone auf andere verlinkt, ich glaub auch mit Vermehrungsfragen...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 27. November 2013, 17:31:27
Und wie groß sind die Beeren von M. nigra? Wie sieht es aus von Ihnen die Edelreiser von Illinois everbearing und Wellington zu bekommen? Ich möchte gerne auch für Sie behilflich sein.

Die Beeren meines Morus nigra sind nicht groß und auch nicht besonders süss (erst die "letzte Ladung"). Er trägt etwa 2 Monate lang. Der Baum wird demnächst von einem Morus alba pyramidalis ersetzt weil ich keine Lust mehr habe zwei Monate durch den "blauen Matsch" zu laufen.
Prinzipiell kein Problem. Der Everbearing soll wurzelecht sein. Der Wellington wohl auch.
Edelreiser habe ich noch nie gemacht und weiß auch nicht wann und wie man das macht.
Beim Everbearing bin ich noch vorsichtig, da er sowieso viel langsamer wächst da er erst mal mit den Wurzeln durch die Birkenwurzeln muss.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 27. November 2013, 17:40:05
Kann man Maulbeeren eigentlich aus Stecklingen ziehen ? Interessant wären sie nur als Futter für Seidenraupen , die dann selber Futter wären , daher ist keine besondere Eigenschaft nötig .

Allgemein wird der Morus alba für die Raupenzucht beschrieben. Allerdings gibt es einige die besonders große Blätter haben.
Der Morus läßt sich problemlos aus Stecklingen ziehen. Also wenn keine Ansprüche gestellt werden, dann findet man diese Bäume auch auf öffentlichem Gelände (meist extra für die Vögel angepflanzt).
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 28. November 2013, 00:03:04
Ich habe gute Erfahrung: nehme ein mit Folie gepolsterte Umschlag, Edelreiser umwickle mit nassen Zeitungspapier, dann noch mal in Küchenfolie. Schicke umsonst, Porto bezahlt Empfänger. Nur Umschlag soll ich kaufen. Beste Zeit ist Februar.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 28. November 2013, 00:23:40
Ich habe gute Erfahrung: nehme ein mit Folie gepolsterte Umschlag, Edelreiser umwickle mit nassen Zeitungspapier, dann noch mal in Küchenfolie. Schicke umsonst, Porto bezahlt Empfänger. Nur Umschlag soll ich kaufen. Beste Zeit ist Februar.

Also ich hab' mal nachgesehen und hoffe richtig. Man soll von einem Ast etwas abschneiden und zwar dann wenn die Knospe gerade anfängt aufzubrechen. Das ist beim Morus nicht berechenbar, denn meine Erfahrung ist, dass der Morus ein "intelligenter" Baum ist. Der Morus fängt erst dann an wenn kein Frost mehr kommt - komisch, aber ist so.
Das kann also durchaus Ende Februar, aber auch erst Anfang April sein.
Im Gegensatz zu anderen Obstbäume kommt es nicht vor dass es keine Früchte gibt weil die Blüte Frost abbekommen hat.

Für's Einpacken habe ich auch eine gute Idee. Man nimmt zwei Vierkanthölzer (max 0,5 cm x 0,5 cm) etwas über der Länge des Reisers und legt den Reiser (in nassem Zeitungspapier) dazwischen und befestigt das ganze zwischen dünnem Karton. Dann kann nämlich nichts durch die "Stempelmaschine" oder dem "Fließband" kaputt gehen.

Dann werde ich mir einen Eintrag in meinen Kalender machen und hoffe, dass ich es nicht übersehen werde.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 28. November 2013, 22:23:14
wenn die Knospe aufzubrechen anfängt, dann ist es alles schon vorbei! Alle Knospen sollen sich in tiefen Schlaf befinden. (die Rede ist über Edelreiser, nicht über Unterlage)
Vielen Dank im Voraus!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: agarökonom am 29. November 2013, 21:59:47
Dann probiere ich es mal , danke für die Infos ! Morus stehen hier um die Ecke als Hecke , da klingel mal :D . Mich interessiert nur die Verwertung als Seidenraupenfutter um die wieder verfüttern zu können .
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: dmks am 07. Dezember 2013, 12:51:52
An wen fütterst Du die Raupen?
Morus alba steht in unsrer Gegend oft auf alten Friedhöfen, hing vor langer Zeit ja alles zusammen: Dorfschule (mit Raupenzucht) Kirche/Pfarrer, Friedhof - und auf dem Friedhof war oft mehr Platz ;)
Hat für mich dem Vorteil: Jungpflanzen hol ich mir als kleine Sämlinge aus dem Unterwuchs der in der Umgebung 8)
Ich pflanz die dann auch gern mal in die Feldlandschaft - gutes Futter für Stare, das hält sie spürbar von den Kirschen fern.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 21. Januar 2014, 21:39:24
Und wie groß sind die Beeren von M. nigra? Wie sieht es aus von Ihnen die Edelreiser von Illinois everbearing und Wellington zu bekommen? Ich möchte gerne auch für Sie behilflich sein.

Reiser vom Wellington sind unterwegs.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 21. Januar 2014, 22:12:55


Reiser vom Wellington sind unterwegs.

Vielen Dank! Was kann ich für Sie tun?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 24. Januar 2014, 23:48:22

Zitat

Reiser vom Wellington sind unterwegs.
Zitat


Reiser sind heute gekommen. Vielen vielen Dank!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 20. April 2014, 11:37:58

Reiser vom Wellington sind unterwegs.
Zitat


Noch mal vielen Dank! Hier ist Ergebniss: ich habe ganze Ast gepfropft! :)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 20. April 2014, 13:06:13

Reiser vom Wellington sind unterwegs.
Zitat


Noch mal vielen Dank! Hier ist Ergebniss: ich habe ganze Ast gepfropft! :)


Das war ein Wurzelechter. Wenigstens ein Reiser direkt gepflanzt?

Meiner hat schon seit über einer Woche Fruchtansatz :D

(http://abload.de/thumb/wellingtonrbkih.jpg)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 20. April 2014, 19:09:44


Das war ein Wurzelechter. Wenigstens ein Reiser direkt gepflanzt?

Meiner hat schon seit über einer Woche Fruchtansatz :D

[
Zitat

einwurzeln könnten nur grüne, nicht verholzte Reiser. Ein Ast habe ich zuhause im Topf veredelt, andere - ins Feld (30 Km entfernt), noch nicht kontrolliert, deswegen gespannt :) Auf diesem war auch ganze Menge Früchte, aber alle sind abgefallen.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aku.Ankka am 30. Mai 2014, 10:57:07
Die ersten fallen runter....

(http://abload.de/thumb/maulbeeredzsar.jpg)

meine Maulbeeren..... Morus alba Wellington
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Mai 2014, 11:05:12
Bei meiner Morus nigra (ohne Sortenbezeichnung) wird das wohl noch dauern ;D

(http://up.picr.de/18445996ex.jpg)

Foto ist von vor 2 Wochen.
Aber ich freu mich schonmal, dass sie einen sehr gnädigen Winter direkt nach der Pflanzung hatte....
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: virginisland67 am 22. Juni 2014, 18:33:44
Ich habe einen schwarzen Maulbeerbaum (schon ziemlich groß) im Garten und noch einen im Topf. Der Ausgepflanzte trägt gut und wächst reichlich. Der im Topf ist recht klein und kümmerlich geblieben, wird im Winter reingeholt. Der andere ist zum Schützen vor Frost schon zu groß. Meine sind auch Morus nigra ohne nährer weitere Bezeichnung. Die Früchte sind schwarz und lecker.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: azuri92 am 08. Juli 2014, 21:16:29
Hat jemand von euch schon mal eine Morus alba als Hecke probiert? Soll gut funktionieren aber im Internet gibt es nur ein bild dazu. Die Hecke sieht aber ziemlich dicht aus und auch mit Früchten.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: alexlizard am 08. Juli 2014, 21:34:16
Hat jemand von euch schon mal eine Morus alba als Hecke probiert? Soll gut funktionieren aber im Internet gibt es nur ein bild dazu. Die Hecke sieht aber ziemlich dicht aus und auch mit Früchten.
das kann ich vorstellen, aber schneiden muß man bestimmt unheimlich viel. Wer Seidenwürme züchtet, das wäre ihm genau richtige
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juli 2014, 21:38:00
In Holland und Frankreich sieht man häufiger Morus als flachen "Dachbaum" gezogen - also ein Stamm mit einem ganz flach geschnittenen "Schirm" aus Laub oben drauf, wirklich auch als eine Art natürlichen Sonnenschirm gedacht für Terrassen in Gärten, wo ein normaler Baum zu groß und üppig wäre.
Insofern ist die Schnittverträglichkeit gegeben, aber obs dann noch Früchte gibt, ist die Frage...selber Erfahrungen hab ich keine.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: azuri92 am 09. Juli 2014, 01:16:36
http://www.schlehenbusch.de/photo-morus.html

Hier gibts Fotos von Morus-Hecke wo auch Früchte drauf sind.
Also als Schirm für Terrassen würd ich sie nicht nehmen weil die Früchte schon ziemliche Flecken machen selbst die weißfruchtigen. Höchstens fruchtlose Sorten, aber mir gehts ja auch um die Beeren.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Colorado am 09. Juli 2014, 12:55:23
Beim Penny gabs die Woche auch Maulbeeren. Aber halt ohne genaue Bezeichnung. Nur Maulbeere. Auf dem Bild der Verpackung war eine dunkle abgebildet. Aber was da rauskommt wird wohl ein Ratespiel.....

Genau diese gab's vor ein paar Wochen bei uns auch:

(http://i1191.photobucket.com/albums/z480/Kaktussi4460/Garten/KopievonIMG_4549.jpg)

(http://i1191.photobucket.com/albums/z480/Kaktussi4460/Garten/KopievonIMG_4550.jpg)

Da hatte ich eingentlich nur deshalb zugegriffen, weil wir vor kurzem im Südfrüchtegarten in Rhodt unter Riedburg waren und dort stand dieses Exemplar:

(http://i1191.photobucket.com/albums/z480/Kaktussi4460/Garten/KopievonIMG_4501.jpg)

Die Früchte schmeckten herrlich und da ich las, daß Maulbeeren recht schnittverträglich sind, will ich es in meinem kleinen Garten auch einmal versuchen.



Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Syswar am 09. Juli 2014, 18:06:13
Ich habe dieses Jahr auch 3 Maulbeerbäume gepflanzt.
Morus Wellington
Morus Illinois Everbearing
und eine aus China bestellte Sorte (Big Ten Mulberry) http://www.aliexpress.com/store/product/Seedless-Big-Ten-fruit-Mulberry-baby-tree-GROW-YOUR-OWN-PLANT/824282_880054153.html

Alles gut angewachsen soweit.
Ich bin mal gespannt wann die Fruchten und ob die Chinesische Maubeere den Winter hier übersteht.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ivan mitschurin am 09. Juli 2014, 22:59:59
Der Versand aus China war problemlos möglich? Ohne phytosanitäre Prüfung etc...?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Syswar am 10. Juli 2014, 08:58:03
Der Versand hat problemlos geklappt. War nach etwa 10 Tagen hier.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 10. Juli 2014, 09:18:21
So schnell wie der Buchsbaumzünsler, Kastaniengallwespe und tausend andere Schädlingskatastrophen aus China...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Syswar am 10. Juli 2014, 09:19:51
Meinst du wirklich, dass da eine Gefahr besteht?
War mir nicht klar...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 10. Juli 2014, 10:41:51
Dir ist keinesfalls etwas vorzuwerfen. Tragische Maulbeerkrankheiten gibts nicht, höchstens tierische Schädlinge. Ich bin nur immer wieder geschockt, wie mies die Regelungen in Europa sind, obwohl der Kontinent nun wirklich permanent heftigst auf die Schnauze gefallen ist und sich Milliardenschäden durch nie wieder ausrottbare Krankheiten importiert hat, das praktisch unbegrenzt weiter tut. In Australien wäre die Pflanze nicht nach zehn Tagen da gewesen, die wäre erst wochenlang in Quarantäne gestanden oder es wäre überhaupt nur ein Meristemimport erlaubt gewesen.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 10. Juli 2014, 17:58:34
Die Probleme stimmen sicher, aber ich halte es für unrealistisch das vermeiden zu wollen - ich denke wenn ein Land wie Deutschland mitten in einem Kontinent liegt ist es nciht möglich sich diesen netten Importen zu entziehen. Australien ist ein Kontinent, da ist es einfacher sich abzuschotten.

Vor allem bin ich aber gespannt wie sich diese Maulbeere hier macht - etwas frischer Wind im Sortiment schadet sicher nicht. Krass finde ich eine andere dort angebotene Maulbeere mit 10 cm langen Früchten (http://www.aliexpress.com/item/Long-fruit-mulberry-seeds-mulberry-tree-seeds-potted-fruit-tree-planting-100pcs/1755527627.html), scheint mir aber recht tropisch zu sein.
Ein Glück ;)
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Syswar am 10. Juli 2014, 18:02:38
Die habe ich auch gesehen. Einfach bei Google nach Taiwan Mulberry suchen.

Taiwan hat tropisches Klima...

Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 28. Juli 2014, 13:17:25
Ich habe letztes Jahr von Manfred Hans eine "Illinois Everbearing" gekauft, die auch gut an- und weitergewachsen ist, aber dzt. noch in einem passenden Topf steht. Sie war etwa 30 cm groß und hat dieses Jahr schon bestimmt 70 cm lange Neutriebe, die immer weiter wachsen. Allerdings ist von Blütenknospen noch nichts zu sehen.
Kann ich denn trotzdem hoffen dass es die Sorte ist oder müssten da schon Blüten zu sehen sein?
Und hat vllt. sonst jemand hier die I.E. aus dieser Quelle und kann etwas dazu sagen?
Leider hat mein Vertrauen in Herrn Hans etwas gelitten, was die Sortenechtheit angeht.

Danke für Tipps und Erfahrungen!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Syswar am 28. Juli 2014, 13:36:27
Hallo micheymuc,

neben einem Maulbeerbaum aus China habe ich dieses Jahr noch zwei Maulbeeren von Manfred Hans gepflanzt. (Illinois Everbearing und Wellington).

Sie waren noch klein, sehen beide aber genau gleich aus bis jetzt. Ich bin gespannt, ob beiden nicht die gleiche Sorte sind.

Blüten und Früchte haben die zwei Bäumchen ja eh noch nicht bei mir, da die Bäume aber unveredelt sind, kann es wohl einige Jahre dauern bis sie wirklich blühen und tragen.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 28. Juli 2014, 15:56:10
Hallo Syswar,

Dnake für Deine Antwort - allerdings würde ich auch bei einem Steckling erwarten dass die Pflanze zeitig mit der Blüte beginnt, ich denke nur bei Sämlingen dauert das deutlich länger.
Selbst auf der HP von Herrn Hans steht ja dass schons ehr kleine Pflanzen fruchten sollen.
Naja...jetzt muss ich wohl weiter abwarten....
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 28. Juli 2014, 16:06:45
Meine stecklingsvermehrte Illinois Everb. (allerdings von hortensis) trug schon als kleiner Steckling an den Seitenzweiglein Früchte.
Dann ist sie wachstumsmäßig explodiert und machte einen 2 m Trieb.
Das war mir zu wuchtig, hab sie umgesetzt.

Die umgesetzte Pflanze trug wieder Früchte bis sie im letzten Winter von einer Maus unterirdisch abgefressen wurde. Sie trieb nur kümmerlich aus.
Nun ist sie komplett dürr.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 29. Juli 2014, 09:46:36
Oh, das tut mir leid - aber es ist gut zu wissen dass die Mäuse drangehen, dann wird die Wurzel eingepackt.
Und mit meiner hab ich noch bissl Geduld - na einigen Zweigen sieht man kleine Knubbel in den Blattachseln, vllt. wird das noch was.
Zwei Stecklinge scheinen übrigens zu wurzeln, wenn Du magst und es klappt bring ich Dir mal einen mit nach Franken.
Ich bin schon sehr gespannt wie sich die Pflanze auf die Dauer macht.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Juli 2014, 10:42:59
Wir warten erst mal ab, was deine Hans´sche Maulbeere so macht ;D
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mickeymuc am 29. Juli 2014, 11:10:25
 :-\
Meine letzten Bestellungen bei Hernr Kruchem wurden nett beantwortet und nie geschickt, und sonst kenn ich nur Quellen für veredelte Pflanzen. Vllt. muss ich dann doch mla so eine kaufen und ggf. selbst vermehren....
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: obstfan am 29. September 2014, 12:57:51
Hallo, ich bin seit Anfang diesem Jahres im Besitz eines Maulbeerbaums ("Morus Alba Macrophylla") als Hochstamm. Laut Beschreibung der Baumschule soll er rote bis schwarze Früchte haben. Allerdings konnte ich davon noch keine ernten, da die (zwar zahlreich vorhandenen) Früchte alle klein und grün abfielen. Ich vermute, dass das normal ist, weil der Baum gerade erst geplanzt wurde, obwohl der Stammumfang bereits ca. 10cm ist. Jetzt habe ich Bedenken, dass das "Macrophylla" für große Blätter und kleine Früchte steht. ??? Vielleicht hat jemand dazu Informationen?
Vielen Dank!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 30. September 2014, 19:51:17
Ich habe eine "weiße" Maulbeere, also ziemlich sicher Morus alba, die allerdings noch nicht gefruchtet hat. Inzwischen (Frühjahr 2010 gepflanzt) ist sie 2,5-3m hoch. Anfangs hatte sie Probleme durch Erfrierungen durch Spätfröste und Rehe haben sie verbissen als sie noch klein war. Seit zwei Jahren startet sie richtig durch mit Jahrestrieben von mehr als einem Meter.

Meine zweite als "schwarze Maulbeere"/Morus nigra gekaufte (wahrscheinlich trotzdem einfach eine Morus alba mit dunklen Früchten) haben Wühlmäuse dieses Jahr vernichtet.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 30. September 2014, 22:09:45
Meine aus ungarischen Früchten gezogene Morus alba ist schon über 10 Jahre alt und trägt jedes Jahr. Die Früchte sind klein und geschmacklos süss. Sie bleiben jedes Jahr am Baum, weil es sich nicht lohnt damit was zu machen. Zumindest haben wir bisher noch nix gefunden was sich lohnen würde.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 30. September 2014, 22:29:25
@obstfan:
Morus Alba 'Macrophylla' bekommt bestimmt genau so viele und große Früchte wie eine normale Morus alba.
Sie werden möglicherweise nicht so groß wie von einer "Fruchtsorte" von Morus alba, aber daß die großen, wie ich finde sehr dekorativen, Blätter kleine Früchte bedingen, glaube ich nicht.
In Frankreich wird die Sorte häufig als Dachform gepflanzt und für den Zweck gibt es sogar von Morus alba 'Macrophylla' nochmal eine "fruitless"-Auslese - damits keine Sauerei auf der "überdachten" Terrasse gibt.
Also so wenige Früchte scheinen es nicht zu sein, wenn sie erstmal eingewachsen ist.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: obstfan am 02. Oktober 2014, 08:57:26
Danke für deine Antwort, Gartenplaner. Stimmt, die Blätter sind schön grün, die neuen Triebe haben hellgrüne Blätter. Ich bin dann mal gespannt, wie sich der Baum und die Früchte in den kommenden Jahren entwickeln...
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Colorado am 20. Oktober 2014, 08:58:13
Mein Penny-Zwergerl ist kräftig gewachsen und alle Triebe sind ordentlich verholzt, aber jetzt stellt sich langsam die Frage nach der Überwinterung. Gleich von Anfang an im Freien lassen oder doch besser frostfrei im Gewächshaus?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: hargrand am 20. Oktober 2014, 10:26:11
Du hälst dein gwh frostfrei?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: dmks am 20. Oktober 2014, 14:35:07
Mein Penny-Zwergerl ist kräftig gewachsen und alle Triebe sind ordentlich verholzt, aber jetzt stellt sich langsam die Frage nach der Überwinterung. Gleich von Anfang an im Freien lassen oder doch besser frostfrei im Gewächshaus?


Frostfrei halte ich für zu warm! Im ersten Winter empfiehlt sich aber ein leichter Winterschutz: Reisig gegen Wind und Sonne und Mulch zum Bodenschutz. Hauptsächlich daß er nicht vertrocknet (Frosttrockenheit)
Wenn er noch im Topf ist unbedingt im Boden einsenken oder in ein GWH oder Zelt das aber Frost bekommt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 15. März 2015, 13:17:26
3 Maulbeeren habe ich jetzt.

Vor ein paar Jahren hatte ich einen kleinen Sämling, angeblich M. nigra, auf der Essener Pflanzenbörse gekauft, ich glaube am Stand der Herrenkamper Gärten. Jedenfalls sagte man mir, dass die Samen aus den USA stammen. Ob nun M. nigra oder rubra war mir aber egal. Die Pflanze entwickelte sich gut, zeigt aber nur männliche Blüten.

Daher habe ich im Herbst bei Manfred Hans diese kasachische Topfmaulbeere und 'Collier' bestellt. Die sollen zwar selbstfruchtbar sein, aber fremde männliche Gene von meiner alten Maulbeere dürften nicht schaden.

Die Bestellung und die Hinweise zur Lieferung im März diesen Jahres waren i.O., die Pflanzen gut verpackt, der Wurzelballen hervorragend. Wermutstropfen war, dass statt 'Collier' die Sorte 'Wellington' geliefert wurde. Ich habe Manfred Hans angeschrieben, auch gefragt, ob vielleicht nur das Etikett vertauscht wurde - erkennen wird sich derzeit sicher kein Unterschied zwischen den fraglichen Sorten. Als Antwort habe ich nur den Satz gemailt bekommen, dass 'Collier' größere Früchte habe, und das war's. Ich habe jetzt beschlossen, die 'Wellington' zu behalten, auch wenn diese etwas ausladender wird und kleinere Früchte trägt.

Ich bin dann mal gespannt, was bei den Bestellungen herauskommt!

:)
Michael
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2015, 16:39:13
Hoffentlich keine ordinäre (dunkle) weiße Maulbeere :-\
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 15. März 2015, 16:51:10
Dann wäre ich aber sauer!
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2015, 16:59:05
Collier und Wellington sind beides Hybriden. Collier wohl lt. hortensis früher dran. Das klingt ja erst mal nicht schlecht :D


Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 15. März 2015, 17:03:56
Yep, rubra und alba. nigra dürfte auch in unserem Klima Probleme haben, aber wenn die Hybriden gut schmecken, das ist das O.K.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2015, 17:13:53
nigra soll halt das Maß aller Dinge in Sachen Geschmack zu sein.

Ich hatt mal kurze Zeit die Illinois Everbearing. Die schmeckte mir auch gut und sie trug laufend neue Früchte. Eine reine nigra hab ich noch nicht probiert.

Ein Freund hat eine echte nigra im Garten, die wächst aber nicht vom Fleck.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 15. März 2015, 17:38:27
Kurze Zeit? Ist sie eingegangen?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2015, 17:40:54
Eingegangen worden :P

Ich hab sie umgesetzt und dann gab ihr eine Maus den Rest. Vielleicht auch gut so. Wie das Teil abging, wird es wohl riesengroß.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: DerTigga am 16. März 2015, 07:47:33
Das mit dem recht groß werden können hab ich so auch gelesen / verinnerlicht.
Und ebenso, das wenn man "zuviel" bzw. übers Jahr immer mal wieder schneidet, also zwangsweise klein hällt, eine Maulbeere gerne mal mit weitgehender bis nahezu völliger "Verweigerung" der Fruchtbildung drauf reagiert.
Zumindest im Punkt des zügigen Wachstums kann ich Medi bestätigen, denn das kenne ich von der (laut Schildchen) Nigra auf meinem Balkon, Fruchtbildung UND anschließendes erfolgreiches erreichen der Ess-Reife stehen bei der aber noch aus.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: icebarker am 19. März 2015, 16:30:06
Hat jemand hier zufällig Erfahrungen, was Maulbeeren im Salzkammergut/Mondsee angeht?
Hätte einen wunderbaren Südhang mit Häusern links und rechts, die den Wind ein wenig abhalten, zur Verfügung. Ginge das?
Da wir nicht jeden Tag dort sind, hatte ich an eine Illinois Everbearing gedacht (längere Erntezeit), damit ich dann vll auch die eine oder andere Beere zu Gesicht bekomme :D Die beschriebene Winterhärte wär dann wohl auch nicht schlecht?

Und ist es im Fall der Maulbeere besser, einen unveredelten I.E.-Steckling zu kaufen, oder gleich eine Veredlung? Hätte mir sonst nämlich eher die unveredelte gekauft, damit die Langzeit-Überlebenschance für den Baum etwas höher ist. Ob ich jetzt 2-3 Jahre länger warten muss, stört mich eigentlich nicht.

LG Max
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 19. März 2015, 17:26:39
Zur Eignung des Standortes kann ich nichts sagen, weil ich das Klima nicht kenne. Wenn es nicht gerade Klimazone 5 ist, sollte IE ausreichend frosthart sein, wenn sie sich erst einmal etabliert hat.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich immer eine wurzelechte nehmen.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: dmks am 21. März 2015, 20:00:14
Maulbeeren (alba) sind erstaunlich klimaresistent und frosthart! Auch hier an der Grenze zum Kontinentalklima wachsen sowohl uralte Sämlinge, als auch einige Sorten.
Fröste unter 20 Grad Minus - dabei wochenlange Perioden, wobei der Frost über einen Meter in den Boden eindringt (eingefrorene Wasserleitungen in 1,00 Tiefe) und Sommerrekorder von 39,8 Grad (Wetterstation Preschen) haben da nix dran geändert. Es gibt selbst nach solchen Extremjahren kaum sichtbaren Spuren.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Colorado am 08. April 2015, 20:19:42
Frostfrei halte ich für zu warm! Im ersten Winter empfiehlt sich aber ein leichter Winterschutz: Reisig gegen Wind und Sonne und Mulch zum Bodenschutz. Hauptsächlich daß er nicht vertrocknet (Frosttrockenheit)
Wenn er noch im Topf ist unbedingt im Boden einsenken oder in ein GWH oder Zelt das aber Frost bekommt.

Der Topf hat den ersten Winter gut überstanden und da es nicht so kalt war, habe ich ihn einfach ohne jegliche Schutzmaßnahmen an der Hauswand stehen lassen. Die ersten Blätter entfalten sich gerade und nun stellt sich mir die nächste Frage: Zurückschneiden, damit er buschiger wird oder erst einmal wachsen lassen?
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 08. April 2015, 20:47:53
Willst du ihn denn strauchförmig?
Würde aber auf Dauer viel Schneiderei bedeuten, eigentlich sinds ja Bäume.

Du könntest ihn wachsen lassen und in ein paar Jahren aufasten und als Hochstamm erziehen.
Maulbeeren wachsen sehr zügig und können sehr lange Neutriebe machen, besonders wohl Morus alba.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: icebarker am 26. September 2015, 17:50:50
Kann denn jemand was zur kasachischen Topfmaulbeere berichten? hab mir überlegt, die in unseren Garten zu setzen, da sie ja anscheinend relativ klein bleiben soll. Ist wahrsch eine Morus alba, nehme ich an? Ist sie vom Geschmack her akzeptabel?

und wie siehts mit Morus acidosa '' mulle'' aus? die soll ja ordentlich winterhart sein, aber taugt die von den Früchten was?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: danielv8 am 26. September 2015, 23:57:00
Hallo icebarker

Du meinst sicher die von M.Hans?

Die habe ich dieses Jahr im Mai gepflanzt ,da ich auch eine kleiner bleibende Maulbeere wollte.
Aus 2 bleistiftdicken Trieben mit ca. 60cm Höhe wurde bis Heute ein mannshoher Strauch mit mehreren Trieben und 2 daumenstarken Stämmchen plus weiteren neuen Trieben. Erst ist sie verhalten gewachsen , aber nachdem sie sich etabliert hatte machten die neuen Triebe in ca. 60 Tagen 1,2m Zuwachs. Durch die ausladende Wuchsform , hat sie nun einen Durchmesser von fast 1,8m.
In die Wiese gepflanzt , wird sie vom guten Rasenlangzeitdünger genascht haben.

Im Kübel wird sie womöglich kleiner bleiben.
Ansonsten macht die so viel Betrieb , wie eine "normale" Sorte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aella am 21. März 2018, 08:38:50
Kann man bei einer Maulbeere, so wie bei anderen "Obstbäumen" Blatt- und Blütenknospen unterscheiden?

Bei meiner sieht alles gleich aus und ich fürchte auch dieses Jahr keine Früchte zu bekommen....oder gibts noch Hoffung?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Natternkopf am 21. März 2018, 11:08:04
- Abwarten
- Hoffnung aufrecht erhalten
- Vielleicht etwas zusätzliche Nährstoffe geben wenn es los geht.

Mehr weiss ich nicht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: thuja thujon am 21. März 2018, 12:23:05
Blühen die nicht erst am diesjährigen Trieb, wenn er nach dem Austrieb schon etwas gewachsen ist?
Somit sind wie bei Wein während der Vegetationsruhe keine Blütenknospen erkennbar.
Hier hat einer im 2ten Jahr geblüht. Erstes Jahr 2016 von 30cm auf gut 2m gewachsen, dann Blüte und Spätfrost im April hat dem wieder ein Ende bereitet.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 21. März 2018, 17:16:38
sowohl als auch. Die fruchtsorten blühen oft an Kurztrieben https://m.youtube.com/watch?v=dU3OJaQ7h2Y

wenn die Blüte einzelgeschlechtig ist, dann kommt die männliche am diesjährigen Holz
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 21. März 2018, 18:10:11
Ich hab letzten Herbst eine Morus nigra gepflanzt, 12-14, Stammhöhe 150, ca. 3,50 Meter hoch. Den Baum habe ich in der Baumschulle Ritthaler gekauft. Ich hab extra ein größeres Exemplar genommen, weil die Maulbeerbäume offensichtlich lange brauchen, bis sie Früchte tragen. Ich hoffe, dass ich im Sommer schon probieren kann. Wenn sich Blätter/Blüten bilden, mache ich mal ein Foto.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aella am 22. März 2018, 08:02:46
danke fürs hoffnung wecken  :D wieder was gelernt!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 23. März 2018, 12:10:14
@Wurzelpit

Das Foto würde mich sehr interessieren. 1,50m Stammhöhe ist schon sehr ordentlich für eine echte Morus Nigra. Da sie recht langsamwüchsig sind, wird hier gerne etwas getrickst und eine Kopfveredelung auf einer M. Alba als Unterlage durchgeführt. Handelt es sich bei Deinem Baum um so eine Veredelung? Wenn man gerne einen längeren Stamm haben möchte, ist gegen eine Kopfveredelung nichts einzuwenden. Ich selbst habe auch eine Nigra, die in ca. 80 cm Höhe auf eine Alba veredelt ist. Die Veredelung ist leider überhaupt nicht gut verwachsen und ich werde versuchen, am Stammfuss neu zu veredeln.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 23. März 2018, 13:39:38
@Wurzelpit

Das Foto würde mich sehr interessieren. 1,50m Stammhöhe ist schon sehr ordentlich für eine echte Morus Nigra. Da sie recht langsamwüchsig sind, wird hier gerne etwas getrickst und eine Kopfveredelung auf einer M. Alba als Unterlage durchgeführt. Handelt es sich bei Deinem Baum um so eine Veredelung? Wenn man gerne einen längeren Stamm haben möchte, ist gegen eine Kopfveredelung nichts einzuwenden. Ich selbst habe auch eine Nigra, die in ca. 80 cm Höhe auf eine Alba veredelt ist. Die Veredelung ist leider überhaupt nicht gut verwachsen und ich werde versuchen, am Stammfuss neu zu veredeln.

Es ist ein Sämling. Der Baum dürfte wohl einige Jahre in der Baumschule gestanden haben. Das Alter kenne ich leider nicht. Anbei ein Foto aus dem letzten Jahr. Wenn Blätter dran sind, mache ich ein besseres.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. März 2018, 16:56:37
Und der Baum wurde Dir von Ritthaler als Morus Nigra verkauft? Ich hoffe Du bist nicht zu enttäuscht, wenn es sich um eine Morus Alba handelt.

Das Foto zeigt die Triebe/Knospen nicht detailliert genug, um definitv sicher zu sein. Wenn Du einen Trieb mit letztjährigen Knospen in einer Detailaufnahme einstellst, kann ich nochmal etwas dazu sagen.

Bisher deutet alles auf eine Morus Alba hin.

(Echte) Saat von Morus Nigra ist so gut wie nicht zu bekommen. In allen mir bekannten Fällen handelte es sich um Saatgut von Morus Alba. Deshalb verkaufen selbst renomierte Baumschulen angebliche Morus Nigra Sämlinge, obwohl es sich recht offensichtlich um Morus Alba handelt. Die Sämlinge wurden in gutem Glauben herangezogen, das unterstelle ich jedenfalls. Ich selbst habe auch schon mehrere solcher Sämlinge (nicht in der Größe Deines Baumes) erworben und immer waren es Morus Alba.

Das auf Deinem Foto zu erkennende Triebwachstum deutet ebenfalls auf eine Alba. Der letztjährige Neuzuwachs war für eine Alba zwar nicht besonders stark. Das dürfte aber an dem Umpflanzschock liegen. Der Neutrieb ist aber immernoch recht ordentlich gewesen. Morus Nigra wächst aber eher langsam und vor allem dicktriebig. Dein Bäumchen zeigt die für eine Alba typischen dünneren Triebe. An den Knospen und einer Nahaufnahme des Triebes könnte man den Baum noch sicherer einordnen.

Wie gesagt, ich hoffe Du hast auch an einer Morus Alba Freude. Allerdings ist die Frage nach der zu erwartenden Fruchtqualität nicht zu beantworten. Die Variationsbreite bei Sämlingen von Alba ist sehr hoch. Außerdem dürfte es sich für Früchte auch nicht um eine männliche Pflanze handeln. Das erkennt man erst an den Blüten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. März 2018, 17:03:15
Hier mal 2 Fotos von echten Nigra. Leider sind es auch keine Detailaufnahmen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. März 2018, 17:04:51
Foto 2
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 24. März 2018, 17:07:17
Leider sind meine Fotos auch nicht besonders aussagekräftig. Es ging mir bei den Aufnahmen nur darum den letztjährigen Neuzuwuchs zu zeigen. Der betrug 30 bis 60 cm, was für Morus Nigra rekordverdächtig ist. Die Unterlagen (Alba) sind aber sehr wuchsfreudig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 24. März 2018, 17:08:05
Bin auch der Ansicht, dass das eine Alba ist. Den Unterschied sieht man an den Blättern, wenn sie austreibt wird man es sehen.

Ich denke mal, dass 90% der Baumschulen glauben, eine morus nigra zu verkaufen, wenn sie sehen dass die Früchte schwarz sind. Dass aber die Fruchtfarbe überhaupt nichts mit dem Artnamen zu tun hat, weil morus alba weisse, rote und schwarze Früchte haben kann, ist denen nicht bewusst.

Fast so schlimm ist es mit den Ölweiden. Man sieht es schon an den Bildern, da tauchen immer wieder diese Bilder der Wintergrünen Ölweide auf, in Wirklichkeit ist es fast immer die Vielblütige Ölweide.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 25. März 2018, 06:30:07
Mal abwarten, bis Blätter dran sind und wie die Früchte schmecken, falls schon welche dran kommen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 30. März 2018, 13:12:25
Ich hab noch einen 2. Morus nigra gekauft, ein veredelter Baum mit Garantie auf Sortenreinheit. Der kommt in den Kübel, weil ich keine zwei Bäume im Garten pflanzen will. Es geht mir nur darum die Blätter und die Früchte zu vergleichen. Ich bin mal gespannt, wie sich die Bäume entwickeln und wie die Unterschiede sind, wenn es welche gibt  ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 30. März 2018, 20:06:09
Hat von Euch jemand einen guten Tipp, wo man eine echte Morus Nigra herbekommt?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 30. März 2018, 20:07:06
Und welche Sorte ist es?

Die Unterschiede sollten jetzt schon deutlich zu sehen sein. An den Blättern erkennt man natürlich auch Unterschiede. Die Blätter sind bei den verschiedenen Morus-Arten aber stark variabel. Mit genügend Erfahrung, kann man Alba von Nigra immer unterscheiden, wenn man die Blätter sehen und fühlen kann.

Für mich sind die Triebe selbst und die Knospen ein deutlich sichereres Unterscheidungskriterium.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 30. März 2018, 20:11:09
Hat von Euch jemand einen guten Tipp, wo man eine echte Morus Nigra herbekommt?

Ich habe eine echte Morus Nigra hier bekommen https://www.agroforestry.co.uk/product-category/plants/top-fruit/mulberries/
Dort ist allerdings der Spätherbst die richtige Zeit für eine Bestellung. Jetzt haben sie nur noch wenige Sorten vorrätig. Die Sorte "Izvor" scheint noch lieferbar zu sein. Für einen einzelnen Baum sind die Lieferkosten aber happig.

Es handelte sich aber bei meiner Bestellung um durchweg schöne Bäume mit kräftiger Bewurzelung. Sie wurden wurzelnackt geliefert.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Laurin am 30. März 2018, 20:18:28
In meinem Garten im Burgenland keimen immer wieder Maulbeerbäume aus Samen, die wohl die Vögel verschleppt haben. Ich wusste bisher nicht, dass es auch zweihäusige Typen gibt. Jetzt wird mir klar, warum ein Baum nicht fruchtet. Er treibt jedes jahr besonders lange Blüten. Sind die ein Zeichen der männlichen Blüten?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 30. März 2018, 22:34:21
@carot:

Danke für den Tipp. Wenn ich bis zum Herbst keine bessere Quelle gefunden habe, werde ich die Lieferkosten wohl in Kauf nehmen. Aber vielleicht weiß ja noch wer eine Quelle, wo man vielleicht schon früher eine Morus nigra bekommen kann.

Hat hier eigentlich irgendwer eine Ahnung ob es da zwischen den einzelnen Sorten auch so große Unterschiede gibt wie bei den Alba/Rubra und wenn ja, welche Sorten empfehlenswert sind, so man sie bekommt?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: jutta am 30. März 2018, 22:59:45
@Laurin: sicher hast Du ein Männchen. In unserem Garten waren ein weiblicher Baum, ein Zwitter und ein Männchen. Die Sämlinge sind aber lauter weibliche Bäume, mit schwarzen oder weißen Früchten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witteke am 31. März 2018, 08:45:25
Ich hab hier ein anscheined wohl sehr untypisches Problem. Ich wollte gerne eine Alba im Garten habe ( da unkomplizierter) und habe dann von Freunden, die nur wussten, dass ich gerne eine Maulbeere hätte, eine angebliche Nigra geschenkt bekommen.

Das Bäumchen war im letzten Jahr in einem nicht wirklich guten Zustand, ich hab es aber dennoch gleich ausgepflanzt. Nun gab es in seinem ersten Winter gleich wirklich viel und strengen Frost, als Winterschutz hatte ich nur an den allerschlimmsten Tage ein kleines Fleece über die Pflanze geschmissen.

Das schwächliche Bäumchen hat damit keinen einzigen Frostschaden erlitten. Ich hoffe, dass das ein (aus meiner Sicht) gutes Zeichen für eine Alba ist. Wenn es wieder ausgetrieben hat, poste ich mal Bilder. 
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 31. März 2018, 10:05:34
Wie gesagt, ich hoffe Du hast auch an einer Morus Alba Freude. Allerdings ist die Frage nach der zu erwartenden Fruchtqualität nicht zu beantworten. Die Variationsbreite bei Sämlingen von Alba ist sehr hoch. Außerdem dürfte es sich für Früchte auch nicht um eine männliche Pflanze handeln. Das erkennt man erst an den Blüten.

Es wird wohl eine Morus alba sein. Ich hab etwas gegoogelt und folgende Seite gefunden: https://www.growingmulberry.org/identification

Als Unterscheidungsmerkmal werden die Knospen genannt. Morus nigra hat dunkelbraune/schwarze Knospen (daher der Name), Morus alba kleine hellere Knospen. Eine andere Seite hat als Unterscheidungsmerkmal die Blätter genannt. Diese wären bei Morus nigra herzförmig und die Oberfläche muss rau und nicht glänzend sein.

Ich hoffe, dass die Früchte schmecken. Der Baum ansich gefällt mir gut und kann dann bleiben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 31. März 2018, 10:32:17
Das mit den Knospen ist nicht ganz so einfach. Auch Morus Alba hat Knospen, die braun und dunkel sind, vor allem wenn sie schon dicker sind wie auf dem Bild der verlinkten Seite. Wir haben hier eine lange Reihe mit alten und jungen M. alba Maulbeeren aller Fruchtfarbenvariationen entlang einer Strasse, auch aufgegangene Sämlinge, da kann man es gut sehen. 80% tragen, es scheint wohl mehr weibliche Nachkommen zu geben wie männliche. Alba und Nigra kommt tatsächlich von den Blättern, glänzend und stumpf. Das ist das einfachste Unterscheidungsmerkmal. Am Besten in den Wochen nach der Entfaltung zu beobachten, später im Jahr gleicht es sich manchmal etwas an. Die Blattform hilft nicht, die ist sehr variabel. Es gibt auch einen Altersdimorphismus, die Blattformen verändern sich mit dem Baumalter. Ältere Bäume entwickeln oft stärker eingebuchtete Blätter, junge Bäume mehr herzförmig.

Die Früchte sind natürlich auch ein deutliches Merkmal, aber dafür muss man länger warten. M. Nigra ist wesentlich besser und ausgewogener.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 01. April 2018, 07:04:26
Hat von Euch jemand einen guten Tipp, wo man eine echte Morus Nigra herbekommt?

Ich hab im Internet diese Baumschule in Frankreich gefunden: http://www.cochet-pepiniere-fruitier.com/31-Muriers-a-fruits

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Leute sich auskennen, weil die Region früher für ihre Seidenraupenzucht berühmt war.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. April 2018, 09:54:43
Danke! Die Seite sieht in der Tat vielversprechend aus, so viele verschiedene Sorten.  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 25. April 2018, 10:44:47
Hier mal Fotos der Blätter:

Was meint Ihr? Morus alba oder nigra?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 25. April 2018, 10:45:24
Weiteres Foto
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2018, 11:41:25
"Sandpapierfeeling" oder nicht ist da die Gegenfrage  ;)
Das soll ein Unterscheidungsmerkmal sein, Morus nigra hat rauhe, sandpapierartige und matte Blattoberflächen, Morus alba glatte.
Und auch leicht glänzende, und das scheint mir auf dem Foto der Fall
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 25. April 2018, 12:26:21
Was meint Ihr? Morus alba oder nigra?

Eindeutig m. alba, wofür auch der schon starke Austrieb spricht. M. nigra beginnen später mit dem Austrieb. Bei mir werden gerade die Knospen grün. Meine alba sind aber auch noch nicht so weit wie Deine.

Sie setzt schon Früchte an, oder? Ich drücke die Daumen, dass es eines der Exemplare mit besser schmeckenden Früchten ist.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: pumba am 25. April 2018, 20:11:02
Zitat von: Wurzelpit link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073381#msg3073381 date=1524645887]
Hier mal Fotos der Blätter:

Was meint Ihr? Morus alba oder nigra?

Ich denke auch das es alba ist. Die Austriebe sind schon sowei fortgeschritten zu dieser Jahreszeit. Hoffentlich bekommst d schöne Früchte.

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 26. April 2018, 06:13:03

Sie setzt schon Früchte an, oder? Ich drücke die Daumen, dass es eines der Exemplare mit besser schmeckenden Früchten ist.

Ja, da sind reichlich Blüten dran. Ich lass mich mal überraschen, wie die Früchte schmecken. Auf jeden Fall dürften sie schwarz sein, ich hab den Baum schließlich als Morus nigra gekauft.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aella am 06. Mai 2018, 16:12:44
 Habt ihr alle an euren albas schon blütenansätze? Bei mir ist (noch?) nichts zu sehen  :-[
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2018, 17:01:51
Bei mir sind schon seit einigen Wochen Blütenansätze dran. Anbei Fotos von heute.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2018, 17:02:15
Weiteres Foto
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2018, 17:02:34
Weiteres Foto
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2018, 17:04:23
Die Maulbeere hab ich als Morus nigra gekauft, es ist aber offensichtlich eine Morus alba. Vielleicht können die Experten noch mal einen Blick auf die Blätter werfen und den Typ bestätigen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 06. Mai 2018, 17:06:29
Blätter
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 06. Mai 2018, 17:23:21
Meine Morus alba habe ich jetzt seit ca 6 Jahren.
Sie ist im Topf absolut winterhart (Zone 7), hat aber noch nie geblüht.
Jetzt hab ich bald keine Lsut mehr ...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 07. Mai 2018, 07:24:37
Diese Maulbeere habe ich vor kurzem als veredelte Morus nigra in der Bucht gekauft, ca. 180 cm groß, ohne Sortennamen. Es gab lediglich eine Echtheitsgarantie auf Morus nigra. Die Pflanze bestand aus einem einzigen "Stecken", ohne Triebe, Verzweigungen oder Blätter. Die Pflanze hat erst vor kurzem ausgetrieben, zuerst Blätter gebildet und einige Zeit später kamen die Blüten dran. Mal schauen, wie sich die Maulbeere bis Herbst macht.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 07. Mai 2018, 07:25:00
Weiteres Foto Morus nigra
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 07. Mai 2018, 07:25:16
Weiteres Foto Morus nigra
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 07. Mai 2018, 16:52:54
Ich sehe da leider auf keinem Foto eine Morus Nigra. Bei der letzten Pflanze (meintest Du wirklich 180 cm? Hoch einveredelt?) bin ich nicht 100% sicher aber überwiegend. Zeige mal bitte noch den Trieb besser, möglichst noch mit Knospe, wenn überhaupt noch vorhanden.

Deine Bäume sind meinen weit voraus. Ich stelle demnächst mal ein paar Vergleichsbilder ein.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 08. Mai 2018, 07:03:12
Meine Morus acidosa ("Mulle") hat jetzt drei weibliche Blüten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 08. Mai 2018, 22:46:30
@ Comora:
Ist Deine Pflanze noch jung? Mich würde interessieren, wie groß Mulle wird, habe neulich welche gekauft, weil es eine Zwergsorte sein soll, allerdings soll es mit der Zwerghaftigkeit eher nicht so zu stimmen...
Kann mich nicht entscheiden, welchen Standort sie bekommen soll ::)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 09. Mai 2018, 07:41:56
Ich sehe da leider auf keinem Foto eine Morus Nigra. Bei der letzten Pflanze (meintest Du wirklich 180 cm? Hoch einveredelt?) bin ich nicht 100% sicher aber überwiegend. Zeige mal bitte noch den Trieb besser, möglichst noch mit Knospe, wenn überhaupt noch vorhanden.

Deine Bäume sind meinen weit voraus. Ich stelle demnächst mal ein paar Vergleichsbilder ein.

Der Trieb selbst ist 100 cm lang und wurde auf irgendwas drauf veredelt. Mit Topf kommt man da so knapp auf die 180 cm. Ich hab ein Foto von einer Knospe beigefügt - besser geht nicht mit meiner Kamera  ;)

Meine Bäume haben fast bis in den Abend Sonne und machen sich ganz gut an ihrem Standort. Es dauert auch nicht mehr lange, dann fängt mein Lavendel an zu blühen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 09. Mai 2018, 08:08:17
@ Flammeri:
Meine Mulle ist erst vor ein paar Wochen bei mir eingezogen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 09. Mai 2018, 08:21:27
Hab mal gesucht: Die bleibt vielleicht kleiner als die andere, aber 4 bis 6 Meter kann sich schon werden:
Ergebnisse aus Schweden hab ich nicht übersetzt, sind aber eindeutig

http://www.gunnebotradgard.com/product.php?produktnamn=5539&kategorinamn=Frukt_och_B%E4r
Växthöjd: 5-7 meter

http://www.rjl.se/Folkhalsa-och-vard/sa-kontaktar-du-varden/besok-pa-vara-sjukhus/lanssjukhuset-ryhov/Natur-och-kulturstigen-Slingan/svarta-mullbar/
Kan nå en höjd på upp till 7 meter

http://www.fruitiers.net/fiche.php?NumFiche=8229
ramifie proche du sol, port compact: 4-6m
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 09. Mai 2018, 11:57:33
Hi Wurzelpit,

das ist auch eindeutig eine Morus Alba. Du hast das gleiche Problem, welches ich auch hatte. Es ist extrem schwer eine echte Morus Nigra in Deutschland zu kaufen. Ich gehe davon aus, dass die Verkäufer schlicht selbst nicht wissen, was sie da anbieten.

Eine echte Morus Nigra habe ich in England gekauft und erhalten.

https://www.agroforestry.co.uk/product-category/plants/top-fruit/mulberries/

Sie sind im Moment "out of stock". Geliefert wird wurzelnackt im Winter.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sautanz am 09. Mai 2018, 12:41:25
Habe drei maulbeeren. Wellington ist die älteste und trägt reichlich. Illinois ever bearing und collier tragen dieses Jahr zum ersten mal.
Kann leider nur bestätigen, dass man in Deutschland fast immer eine Alba für eine nigra verkauft bekommt "aber die Früchte sind doch schwarz"  :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 09. Mai 2018, 13:05:08
Hi Wurzelpit,

das ist auch eindeutig eine Morus Alba. Du hast das gleiche Problem, welches ich auch hatte. Es ist extrem schwer eine echte Morus Nigra in Deutschland zu kaufen. Ich gehe davon aus, dass die Verkäufer schlicht selbst nicht wissen, was sie da anbieten.

Eine echte Morus Nigra habe ich in England gekauft und erhalten.

https://www.agroforestry.co.uk/product-category/plants/top-fruit/mulberries/

Sie sind im Moment "out of stock". Geliefert wird wurzelnackt im Winter.

Ich hätt schon gern eine echte Morus nigra, möchte mir aber nicht den Garten mit zig-Versuchen zustellen. Mal schauen, nächsten Monat bin ich in Südfrankreich in Urlaub. Dort kann ich mich vor Ort mal umschauen und evtl. eine Maulbeere aus einer Baumschule in der Ardèche mitbringen, in der Hoffnung, dass die Leute sich in einer Region, die lange Zeit von der Seidenraupenzucht gelebt hat, besser auskennen als hier bei uns  ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 09. Mai 2018, 14:12:51
Dass Morus nigra im Gegensatz zu alba und rubra weit weniger frostfrest ist, wisst ihr? Ohne Schutz nur für sehr wintermilde Gegenden. Leute, die etwas anderes behaupten, haben vermutlich eine schwarzfrüchtige m. alba.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 09. Mai 2018, 17:19:11
@comora:
Dann werden wir uns beide überraschen lassen  :D

@all: hat jemand Erfahrungen zu Mulles Höhe?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 09. Mai 2018, 18:41:33
@all: hat jemand Erfahrungen zu Mulles Höhe?

Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sie 40 cm auf jeden Fall erreicht  ;D 8)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 09. Mai 2018, 18:45:50
Der bisherige Austrieb in diesem Jahr lässt mich vermuten, dass die Wuchskraft durchaus der einer Alba ähnelt. Der Neuaustrieb ist z.b. bisher schon ca 15 cm gewachsen und damit bereits mehr als eine ältere Wellington unter identischen Bedingungen. Zur Endhöhe kann ich bei meiner jungen Pflanze noch nichts sagen. Ich sehe aber nicht, warum diese kleiner bleiben sollte. Der Austrieb ist vehement und die Internodien normal lang (wie bei Alba).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 10. Mai 2018, 10:22:24
Beim Dehner ist eine Morus nigra in meinen Einkaufswagen gehüpft. Nachdem die Blätter fest und sehr rau sind, denke ich, dass es sich tatsächlich um eine Nigra handeln könnte. Auch sind die Blätter teilweise gezahnt wie bei einem Feigenbaum, während die Blätter meiner Illinois Everbearing alle Tropfenförmig sind. Sortenbezeichnung war leider keine dabei, aber sie hatten auch alba und alba-rubra Hybriden dort, wo man schön den Unterschied zwischen den Blättern gesehen hat.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 10. Mai 2018, 10:24:20
Zum Vergleich, hier ein Bild meiner Illinois Everbearing (drittes Standjahr).
Die war bei der Pflanzung deutlich kleiner als die Nigra jetzt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 10. Mai 2018, 10:25:02
Dieses Jahr sieht es mit Früchten echt gut aus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Austro_PawPaw am 10. Mai 2018, 10:37:53
Bin gespannt wie die Früchte meiner neuen Sorten schmecken werden ... zurzeit sind die im Topf, alle tragen schon Früchte:

Sugar Cube
Rupps Romanian
Tehama
Saharanpur
Clone 10 (Hybrid Pakistan)

Die sind im Freiland:

IE
Geraldis Dwarf
Lavendel (Hoffentlich kann ich die Früchte dieser Sorte dieses Jahr probieren)
Hardy Pakistan

Vom Geschmack würde ich so bewerten:  Pakistan >> IE > Geraldis Dwarf  (Alle schmecken super)

Diese würde ich auch gerne dazukaufen wenn sie verfügbar sind (Deaflora)

Aurefolia
Emmanuelle
Weiße Sofia
Cherno Koprina
Loud Georgus
Titel: Maulbeere KagayamaeRe: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 10. Mai 2018, 16:12:07
Da es hier ja einige gibt, die sich besser bei den Maulbeersorten auskenne, wage ich mal nach einer meiner Maulbeerbäume zu fragen. Handelt es sich hier wirklich um eine Maulbeere Kagayamae?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 10. Mai 2018, 16:13:43
hier noch ein zweites Bild der Blätter
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Mai 2018, 18:31:48
Irgendwelche Raupen machen sich über die Blätter meiner Maulbeere her. Die scheinen wohl nicht nur dem Seidenspinner zu schmecken  >:(
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 11. Mai 2018, 18:32:45
Noch ein Foto
Titel: Re: Maulbeere KagayamaeRe: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: dmks am 11. Mai 2018, 22:50:19
Da es hier ja einige gibt, die sich besser bei den Maulbeersorten auskenne, wage ich mal nach einer meiner Maulbeerbäume zu fragen. Handelt es sich hier wirklich um eine Maulbeere Kagayamae?

Ein ganz typisches Merkmal von Maulbeeren ist, daß sich an ein und dem selben Baum völlig unterschiedlich geformte Blätter ausbilden.
Dementsprechend schwierig ist es von Blättern oder Blattformen auf eine Sorte zu schließen.
Titel: Re: Maulbeere KagayamaeRe: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 12. Mai 2018, 07:02:14
Danke für die Antwort. Dann werde ich mal zuwarten. Habe sie erst vor 1 Monat geliefert bekommen. Als ich die ersten Blätter gesehen habe, dachte ich zuerst, dass es eher eine Buche, als eine Maulbeere ist. Die Blätter, welche später kamen, waren dann geschlitzt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: 555Nase am 13. Mai 2018, 04:40:18
Bei solchen unverständlichen Beschreibungen, sieht eh keiner durch. >> Als Bezeichnung steht: "Morus Mulle"- koreanische ZwergMaulbeere und in der Beschreibung wird von "Morus acidosa" - Diese Maulbeersorte ist eine selektierte Kulturform der Maulbeere aus Schweden stammende Auslese, geschrieben.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 13. Mai 2018, 08:34:29
Diese Sorte (Morus acidosa 'Mulle') habe ich seit Februar auch. Steht allerdings noch im Topf. Mal sehen ob die Pflanze auch tatsachlich ein Zwerg bleibt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 28. Mai 2018, 12:51:22
Meine Illionois hat ein paar weibliche Blüten
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Juni 2018, 15:05:27
Kennt hier vielleicht schon jemand Morus alba ‚Giant Fruit‘ und kann was dazu schreiben??
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Juni 2018, 20:11:54
*schubs*
Kennt hier vielleicht schon jemand Morus alba ‚Giant Fruit‘ und kann was dazu schreiben??
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 07. Juni 2018, 21:12:24
Nachdem in der Gartenküche keine Reaktion kommt, frag ich mal hier.

Vor beinahe 20 Jahren haben wir auf unsere kleine Wiese ne kleine M. alba gesetzt. Ein selber gezogener Sämling aus Beeren von Ungarn.

Der Baum trägt dieses Jahr ohne Ende.

(https://up.picr.de/32877042ph.jpg)

(https://up.picr.de/32877040hv.jpg)

(https://up.picr.de/32877039si.jpg)

Weisse Maulbeeren sind nunmal nicht besonders aromatisch sondern nur fad süss.
Bisher liess ich die einfach liegen und holte nix.
Bei der Menge dieses Jahr bin ich die Woche mal her gegangen und hab Laken drunter gelegt und geschüttelt. da kam dann ganz schnell mehr runter als unser Dörrapparat fasst. Das ist das einzige wo wir bisher mal gemocht haben.
Eine ausreichende Menge fürs brennen könnte es geben, aber da müsste ich täglich runter und alles sammeln was ich kriegen kann. Das ist mir dann doch zu viel Aufwand.

Was kann man sonst noch aus den faden Dingern machen?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 07. Juni 2018, 22:20:33
Vielleicht unter Zusatz von etwas Zitronensäure (für den Geschmack) zu Sirup oder Kompott verkochen?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: 555Nase am 08. Juni 2018, 03:34:28

Was kann man sonst noch aus den faden Dingern machen?


"Früher" hat man aus Früchten Wein gemacht oder Oma hat Bohnen, Äpfel, saure Gurken, Erdbeeren usw. eingekocht. Das ist heute aber alles zu viel Arbeit und keiner weiß mehr wie es geht.  :P
https://dermaulbeerbaum.de/maulbeerwein-gesunder-genuss-ohne-reue/
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 08. Juni 2018, 06:33:07
Also ich hab schon aus vielem Wein gemacht, drum meine ich einschätzen zu können was einen guten Wein gibt und was nicht. Und da ist die weisse Maulbeer definitiv auf der nicht lohnenswert Einstufung. Analog zu Konfitüre etc.
Und nur als "Füllstoff" den man dann nachher mit anderen Früchten aufpeppt, dafür ist mir die Ernte und weiterverarbeitung zu aufwendig.

Falls jemand welche will, der kann den Baum vollends abernten....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 02. August 2018, 09:47:13
Vor einiger Zeit habe ich Trockenfrüchte von weißen Maulbeeren gekauft (Von der Fruchtfarbe her) und die Samen ausgesät. Hier die ersten Ergebnisse: zwei Sämlinge. Ob's botanisch  Weiße o. schwarze Maulbeeren sind, kann ich nicht sagen, ich bin darin nicht so bewandert. Ich schätze, aufgrund der leicht rauen Blätter auf M. nigrum.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Tara2 am 02. August 2018, 17:22:18
Ich habe eine weiße und eine schwarze, wie lange müssen die denn eigentlich so in etwa stehen bis die tragen? Der weiße steht so ca 10 Jahre und es tut sich immer noch nichts!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 02. August 2018, 17:54:24
Meine Illinois Everbearing (alba x rubra) trägt jetzt im vierten Jahr erstmals richtig große Mengen. In den zwei letzten Jahren gab es immer schon so eine Handvoll Früchte, wobei bei den meisten die Vögel schneller waren als ich. Dieses Jahr sind aber so richtig viele, extrem leckere Früchte dran, die folgernd den ganzen Sommer über reifen. Auch scheinen die Vögel jetzt nicht mehr so interessiert.
Bin ja gespannt wie viele Früchte es nächstes Jahr gibt. Seit dem Frühjahr hatte der Baum einen Zuwachs von etwa 4 bis 5 Metern in alle Richtungen, wobei wir ihn vor einem Monat sehr stark zurück geschnitten haben, so dass die meisten dieser Ruten nur noch ein bis zwei Meter lang sind. Aber wenn das was jetzt noch übrig ist nächstes Jahr so voll ist wie das vorjährige Holz, dann kann ich wohl echt bald mal Maulbeersaft machen.

Am Foto ist der Baum nach dem Rückschnitt. Der Zaun ist etwa zwei Meter hoch.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 03. August 2018, 08:08:46
Ich hab im Frühjahr eine kleine veredelte Morus Nigra im Internet gekauft und die trug schon im Sommer Früchte. Ich nehme an, dass es aber keine Morus Nigra ist, weil die Früchte schrecklich schmeckten, nicht mal die Vögel gingen dran. Dann hab ich noch eine große Maulbeere, ca. 3,50 Meter hoch, Alter unbekannt, die voll hing. Alles was reif wurde, haben sich direkt die Amseln geschnappt - die saßen morgens schon in aller Frühe im Baum und haben mich lauthals verschimpft, wenn ich in den Garten kam  ;D Ich konnte keine einzige Beere probieren. Im nächsten Jahr kommt ein Netz drüber.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 21. April 2019, 11:17:28
Da hat sich ja lange nichts mehr getan ... Anbei mal ein aktuelles Foto von meiner Maulbeere. So langsam zeigen sich die ersten Blätter.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 21. April 2019, 12:42:49
Auch nigras düren schlecht schmecken :)

Musst die Blattprobe machen. Raue Blätter deutet auf Nigra hin.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 21. April 2019, 19:24:58
Hier ist ein Bild von meiner Maulbeere von vor knapp einer Woche.

Nach dem oben erwähnten Sommerschnitt ist der Baum wieder gewaltig ausgetrieben und hat an den frischen Trieben auch noch eine kleine Herbsternte gebracht. Die Erntezeit erstreckt sich bei der Illinois Everbearing tatsächlich über den gesamten Sommer und Herbst.
Im Februar haben wir nochmal sehr stark zurück geschnitten. Jetzt sieht man überall eingebettet in die Blattbüschel kleine Fruchtansätze die wohl bald zu blühen beginnen werden. Wenn das alles Früchte werden, kann ich eine Mörderernte erwarten. Sollte ich morgen daran denken, mache ich mal ein Bild aus der Nähe.

Schon sehr faszinierend, wie aus so einem winzigen Stecken innerhalb so kurzer Zeit ein Baum mit armdicken Stämmen werden kann. Beim Kauf war das Bäumchen kaum 15cm hoch und grad mal so dick wie ein Löwenzahnstiel.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 21. April 2019, 20:46:31
Auf dem Foto einer unserer Maulbeerbäumchen, zurzeit schwellen die Knospen fleissig an.
Wir haben 8 Morus alba davon haben 2 schwarze Beeren, und 3 Morus Nigra.
Die Alba sind alles nachkömmlinge von alten Bäumen die an diversen Standorten in der Schweiz stehen, teilweise schon 100 Jahre.
Die 3 Nigras sind von der Sorte Wellington.
Mal schauen wieviele Beeren sie dieses Jahr machen werden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aella am 22. April 2019, 17:36:44
Juhu, wenn alles gut geht gibts dieses Jahr die ersten Maulbeeren von meinem Illinois Everbearing Bäumchen.

Die letzten zwei Jahrehatte ich ihn im Topf, da hat er nicht getragen. Im Spätherbst nun ausgepflanzt und Zack - Fruchtansatz  8)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandkeks am 22. April 2019, 17:44:50
Super. :D

Mein Strauch hat dicke grüne Knospen. Ist also noch nicht ganz so weit. Im Sommer kann man 2 Monate lang täglich naschen gehen. :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 22. April 2019, 21:25:15
Nachdem ich auf Anfrage mal Fotos von meinem Maulbeerbaum von der Pflanzung bis heute zusammen gesucht und in ein Album zusammengepackt habe, kann ich das Album auch mit Euch teilen: https://photos.app.goo.gl/p7LKVKs7FjXUDMqh8

Das angehängte Bild ist von heute.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 23. April 2019, 12:44:35
Die 3 Nigras sind von der Sorte Wellington.

Wellington habe ich auch. Es handelt sich nicht um eine Morus Nigra, sondern wahrscheinlich um eine Hybride (alba x rubra). Die Knospen sehen nicht nach einer reinen Alba aus, weshalb es eine Hybride sein dürfte. Eine Nigra ist es definitiv nicht.

Mein Bäumchen fruchtete im letzten Jahr erstmals. Die ersten reifen Früchte schmeckten noch sehr grasig, die folgernd reifenden Früchte wurden dann immer besser. Bin gespannt, ob sich dieser Trend in diesem Jahr fortsetzt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 24. April 2019, 13:20:29
Seit heute steht eine 'Mojo Berry' bei mir, ist im Angebot von D....r.
alle hatten einen leichten Frostschaden...war wohl kalt in Rain am Lech, aber sie treibt schon neue Blätter.
Jetzt bekommt sie bessere Erde.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 24. April 2019, 13:28:17
Hab ich mir vor einem Monat bei Pla...er bestellt und liefern lassen. Sehr gute Ware!  :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Mediterraneus am 24. April 2019, 13:54:15
Seit heute steht eine 'Mojo Berry' bei mir, ist im Angebot von D....r.
alle hatten einen leichten Frostschaden...war wohl kalt in Rain am Lech......

oder es war dort auch nicht kälter in diesem milden Winter. Das würde die ihr nachgesagte schlechte Winterhärte bestätigen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 24. April 2019, 16:27:09
Seit heute steht eine 'Mojo Berry' bei mir, ist im Angebot von D....r.
alle hatten einen leichten Frostschaden...war wohl kalt in Rain am Lech......

oder es war dort auch nicht kälter in diesem milden Winter. Das würde die ihr nachgesagte schlechte Winterhärte bestätigen.
Der Strauch war frisch ausgetrieben, und somit frostempfindlich.
Rain am Lech ist deutlich kühler als hier. Jahresmittel von Stuttgart ist 9,3 °C, Rain liegt bei 8,5°C.
Die Frosthärte der japanischen Mojo Berry kenne ich noch nicht. Sie bleibt vorerst im Kübel.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 28. April 2019, 14:19:18
Irgendwie total faszinierend wie schnell so ein Maulbeerbaum austreibt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 28. April 2019, 14:20:15
Seit letzter Woche sind Triebe mit um die 15cm Länge gewachsen und der Baum steht auf einmal in Vollblüte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 28. April 2019, 14:22:35
Auf diesem Bild sieht man den Neuaustrieb gut.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 28. April 2019, 15:25:55

Der Strauch war frisch ausgetrieben, und somit frostempfindlich.
Rain am Lech ist deutlich kühler als hier. Jahresmittel von Stuttgart ist 9,3 °C, Rain liegt bei 8,5°C.
Die Frosthärte der japanischen Mojo Berry kenne ich noch nicht. Sie bleibt vorerst im Kübel.

Hab eine im Markt von Waldshut mitgenommen. Waren runtergesetzt und hatten keine Frostschäden.
Ich hab sie in Garten gepflanzt. Mal schauen, wie sie den nächsten Winter überlebt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2019, 15:52:36

Der Strauch war frisch ausgetrieben, und somit frostempfindlich.
Rain am Lech ist deutlich kühler als hier. Jahresmittel von Stuttgart ist 9,3 °C, Rain liegt bei 8,5°C.
Die Frosthärte der japanischen Mojo Berry kenne ich noch nicht. Sie bleibt vorerst im Kübel.

Hab eine im Markt von Waldshut mitgenommen. Waren runtergesetzt und hatten keine Frostschäden.
Ich hab sie in Garten gepflanzt. Mal schauen, wie sie den nächsten Winter überlebt.
Ich würde sie im ersten Winter anhäufeln und dick mit Laub, Stroh schützen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 28. April 2019, 19:17:42

Ich würde sie im ersten Winter anhäufeln und dick mit Laub, Stroh schützen.

Jo, mache ich bei den meisten Pflanzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 28. April 2019, 19:34:08
Penny hatte erst so dünne Stöckchen in den Pappkartons. Morus strand drauf und Blätter mit schwarzen Beeren waren auf dem Bild.
Nach Angabe des Großhändlers, bei dem ich angefragt hatte was es denn nun für Morus seien, antwortete es sei eine Morus nigra Art.
Mal abwarten was die Blätter so aussagen.

Ich hab ihn mal in einen Topf gestopft, auspflanzen kann ich ihn dann immer noch.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aella am 28. April 2019, 20:50:43
Wow Kaliz, deine haben aber losgelegt  :o

Meine sind noch nicht soweit, stehen aber auch in einer Ecke in der jetzt erst die Sonne richtig hinkommt.
Aber ich freu mich so, an jedem Trieb kommen nun mehrere Maulbeerfrüchte zum Vorschein  :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 29. April 2019, 16:21:23
Seit letzter Woche hat meine reichlich Blätter bekommen und fängt auch schon an zu blühen  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 29. April 2019, 16:26:15
Hier die Spitze, knapp 4 Meter hoch. Ich gehe mal davon aus, dass die Vögel schneller sind als ich mit meiner Leiter  ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 29. April 2019, 22:05:01
@Aella

Ja, die Maulbeere geht dieses Jahr so richtig ab. Sie ist komplett voll mit Fruchtansätzen. Hatte am Samstag kurz Besuch von einer Dame deren Garten gerade mal 2 Kilometer Luftlinie entfernt liegt, aber gute zwei Wochen hinter meinem her ist. Die wollte ihren Augen kaum trauen wie sie den Baum gesehen hat. Ich glaube sie überlegt jetzt ob sie auch irgendwo eine Maulbeere unterbringt.

Alles in allem bin ich mit der Sorte Illinois Everbearing sehr glücklich. Sie ist starkwüchsig, reichtragend, mit großen, extrem aromatischen, saftigen Früchten.

Neugierig wäre ich ja noch auf die Sorte Pakistan, die soll ja noch größere, bessere Früchte haben, aber ein zweites solches Wuchsmonster bringe ich in meinem kleinen Garten leider nicht unter.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: fiadoni am 30. April 2019, 18:48:27
Eure sind aber schon recht weit. Alle meine haben erst Knospen dran, welche am aufgehen sind.
Von Blättern und Blüten sind die noch weit weg.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 30. April 2019, 19:43:52
Alles in allem bin ich mit der Sorte Illinois Everbearing sehr glücklich. Sie ist starkwüchsig, reichtragend, mit großen, extrem aromatischen, saftigen Früchten.

Neugierig wäre ich ja noch auf die Sorte Pakistan, die soll ja noch größere, bessere Früchte haben, aber ein zweites solches Wuchsmonster bringe ich in meinem kleinen Garten leider nicht unter.

Pakistan reift angeblich nicht richtig aus, aber wenn du konkrete Eigenerfahrungen machst dann halte uns bitte am Laufenden.

Ich habe vor 4 Wochen eine 4 Jahre alte Illinois Everbearing ausgebuddelt, naja, wenn man das so nennen kann. Der Stamm war näherungsweise so dick wie mein Handgelenk, die Pfahlwurzel war irgendwann so dick wie mein Unterschenkel, wenn man das erst einmal gesehen hat dann ist klar, wo die ihre Kraft herholt. Es war unmöglich die vollständig freizulegen, ich bin gespannt ob sie nochmal austreibt, das wäre recht unangenehm weil sie sich unter die Holzterrasse verwurzelt hat.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: pidiwidi am 03. Mai 2019, 18:42:21
"Mulle" bin schon ganz gespannt, ob die wohl schmecken werden?! Ist ein Neuzugang aus dem letzten Jahr und steht als Spalierbaum
(https://live.staticflickr.com/65535/46843099815_1bf54df21d.jpg)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: LaraE am 03. Mai 2019, 23:01:30
Toll! Meine im Herbst 2018 gepflanzte Mulle hat nur einige Blätter. Bitte berichte später über den Geschmack, ich bin sehr neugierig!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Feinschmecker am 07. Juni 2019, 22:09:30
Diese Veranstaltung könnte für die Maulbeerliebhaber von Interesse sein:
http://www.botanik-weissenburg.de/index.php/termine-events

Die Auflistung der Maulbeersorten http://www.botanik-weissenburg.de/index.php/raum-fuer-botanik/maulbeere
sei unvollständig, teilte mir Herr Meyer telefonisch mit, er habe um die 100 Sorten und es sei geplant, eine Maulbeersortenverkostung anzubieten, wenn genug reife Früchte zur Verfügung stünden.

Herr Tatschl ist ein Permakultur-Spezialist und hat das Buch 555 Sorten für den Permakulturgarten (oder so ähnlich) geschrieben, Herbert Kolb ist wohl einer der wenigen Spezialisten in D für Maulbeeren. https://www.nordbayern.de/region/rothenburg-o-d-t/rothenburg-uralte-baume-verjungt-1.2820069
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Waldgärtner am 07. September 2019, 08:32:32
Kennt hier jemand die Sorte "Della Regina"? Soweit ich recherchieren konnte, müsste es sich um eine Zuchtform von M. nigra handeln.
Weitere Eigenschaften fand ich leider nicht wirklich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 07. September 2019, 12:27:55
Ich kenne sie nicht. Einige Male habe ich schon von einer Morus Nigra Regina gelesen.

Habe deine Sorte mal gegoogled und ein ebay-Angebot gefunden. Bei diesem Angebot solltest du Vorsicht walten lassen. Eines der beiden Fotos zeigt Früchte einer echten Morus Nigra. Das zweite Foto zeigt die Blütenstände einer Morus Alba. Das größere Foto im Text selbst zeigt eine Morus Alba und die Beschreibung (bis -20° C frosthart) deutet auch auf Alba oder Alba/Rubra hin.

Ich schätze das Risiko relativ hoch ein, dass es sich bei den dort angebotenen Pflanzen nicht um Morus Nigra handelt.

PS: Was ein grüner....Shop als Morus Nigra anbietet sind Alba-Sämlinge. Das war einer meiner ersten Fehlkäufe....

Bei agroforestry.co.uk habe ich eine Sham Dudu gekauft. Das ist eine echt nigra. Auch dort kann man die Arten aber offensichtlich nicht unterscheiden. Die angeblichen anderen nigra Izvor und Repsime sind keine nigra, jedenfalls sind es die gelieferten Bäume nicht. Es könnte eine Verwechslung beim Versand sein, weil eine Sorte davon sogar weiße Früchte hat. Das sollte eigentlich für jeden ein "Indiz" dafür sein, dass es keine nigra sind. Bin mit aber nicht sicher. Der Betreiber hat auf meine erste Reklamation gleich nach der Lieferung darauf beharrt, dass es echte nigras seien. Wir haben dann vereinbart, dass ich mich nach dem Blattaustrieb wieder melde. Das habe ich mit Fotos getan. Natürlich sind es offensichtlich keine nigra, was mir schon nach der Lieferung ziemlich klar war. Jetzt wird mir aber nicht mehr geantwortet, die gute alte Totstelltaktik.... Das hatte ich von denen nicht erwartet, da ich mit den vorherigen Lieferungen sehr zufrieden war. Das ist also auch kein verlässlicher Verkäufer.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 07. September 2019, 12:49:02
Also die Sorte schwint es wirklich zu geben und wird mit Regina gleichgesetzt. https://www.fruitiers.net/fiche.php?id=2576

Hier findest du meine Suche. Vielleicht hilft sie dir weiter. https://www.google.com/search?client=firefox-b-m&q=morus+%22Della+Regina%22&oq=morus+%22Della+Regina%22&aqs=heirloom-srp..
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Waldgärtner am 07. September 2019, 21:40:34
Danke euch! Das waren ungefähr die Ergebnisse, die ich auch hatte.
Wie so oft scheint bei den Verkäufern zu gelten: Schwarze Frucht = M. nigra  ::)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2019, 12:09:22
Nachdem die Mojo Berry Anfang Mai mit einem Frostschaden hier ankam, hat sie sich spät berappelt zu blühen und zu fruchten.
Ob sie noch reif werden, der Oktober hier ist bisher nicht golden, trüb und naß.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 10. Oktober 2019, 10:11:38
Roeschen, das wird bestimmt noch! Ich habe auch eine Mojo Berry und wenn die Früchte so aussahen, hat es nur noch wenige Tage bis zur Reife gedauert!  ;)
Was mich bei meiner zum Nachdenken bringt, ist der große Abstand zwischen den Internodien. Die Pflanze soll doch klein bleiben! :o
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 10. Oktober 2019, 10:19:57
Der Zuwachs im Jahr ist nicht so viel, vermutlich sollte man sie jährlich zurückschneiden, denn sie fruchten an den neuen Trieben.
Wie machst du es?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 11. November 2019, 19:12:18
Wer kennt oder hat die Sorte kleine Ungarin? Soll nur ca 1 meter hoch werden. Das klingt sehr interrssant :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 12. November 2019, 09:58:27
@ Roeschen:
Ich hab meine erst seit heuer, kann also noch nix sagen!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 13. November 2019, 11:34:51
Mit den Maulbeeren wirds doch nix mehr, eine Dunkle konnte ich probieren, die sauer schmeckte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 13. November 2019, 14:12:43
schade! So viele schöne Früchte! :-[
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 13. November 2019, 14:13:50
schade! So viele schöne Früchte! :-[
Man kann sie ja trotzdem essen, sauer macht lustig... ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Hui Fen am 16. November 2019, 09:51:17
Hallo
Ich habe im Juni ein morus rosa vom Italiener gekauft
Wisst Ihr was es ist
Viele Grüße
Hui Fen
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Hui Fen am 16. November 2019, 21:09:02
Ich glaube, ich habe Name falsch geschrieben
Ich schaue nach Etikett
Viele Grüße
Hui Fen
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 21. November 2019, 19:27:09
Weil die Sorte anscheinend niemand hat habe ich sie mal bestellt.
Heute kamen 2 Maulbeeren an es sind Alba der Sorte kleine Ungarin.
Die 2 Bäumchen sind ca 40cm hoch und haben kleine filigrane Kugelrunde krönchen.
Ich werde sicher nochmals davon berichten sobald sie tragen werden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 22. November 2019, 22:47:03
Die sind ja suess!
Titel: Wirklich aromatische Maulbeerensorte? (Brombeergeschmack)
Beitrag von: euphorbia23 am 06. Dezember 2019, 16:29:41
Hallo zusammen,

ich war mir nicht sicher, ob ich einen neuen Thread aufmachen soll, aber ich denke, am besten stelle ich die Frage hier:
Bin wieder einmal auf der Suche nach einer Maulbeer. Habe vor etwa 15 Jahren schon einmal eine gepflanzt - x Pflanzen aus Norddeutschlandbestellt - nicht alle habens überlebt; als es das erste Mal Früchte gab die Enttäuschung: war wohl doch alba und nicht nigra. Besser als nichts - getrocknet sind sie lecker. Vor ein paar Jahren bei einem Spätfrost aber empfindlich geschwächt, möchte den Baum nun ersetzen.

Kurz, meine Frage: Von denjenigen von euch, die schon eigene Maulbeeren geerntet haben (und am besten mehrere Sorten im Vergleich haben, muss aber nicht sein) - welche wirklich aromatische Maulbeersorte könnt ihr mir empfehlen? Klimazone ist wohl 7b. Mein Vorbild ist eine Maulbeere in einem Hausgarten, die ich vor Jahren einmal in einem Bergdorf in Norditalien genossen habe. Unglaublich aromatisch, Brombeergeschmack, saftig-würzig-süsssäuerlich..

Für alle Tipps und Bezugsquellen dankbar (letztere, sofern hier nicht erlaubt, gerne auch in einer privaten Nachricht)!

Beste Grüsse,
euphorbia
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 06. Dezember 2019, 22:57:42
Bin mit Illinois Everbearing hochauf zufrieden und würde sie mir jederzeit wieder kaufen. Die Sorte ist schnell wachsend mit vielen großen saftig aromatischen dunklen Früchten, schon an sehr jungen Pflanzen. Die Ernte ersteckt sich fast über den gesamten Sommer und wenn man einen frühen Sommerschnitt macht, legt die Pflanze noch mit einer kleinen Herbsternte nach.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sautanz am 07. Dezember 2019, 08:44:13
Habe seit Jahren Illinois Everbearing, Wellington und Collier. Ich finde die Wellington am besten, wobei die unterschiede im Geschmack marginal sind. Die Wellington trägt aber schon früher im Jahr, hat auch das längste Zeitfenster und die größten Früchte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 07. Dezember 2019, 10:29:18
Ich hab eine Morus nigra gekauft, die sich als Morus alba herausgestellt hat. Es war schon ein kräftiger Baum mit einem Umfang von 12-14 cm, der entsprechend gekostet hat. So was hätte die Baumschule eigentlich nicht anbieten dürfen, die wussten ja genau, dass es keine Morus nigra ist. Nichtsdestotrotz, der Baum steht immer noch, ist schön gewachsen und trägt reichlich Früchte, die mir persönlich zu süß sind, so dass ich bis jetzt nichts damit angefangen habe. Die Früchte werden allerdings alle von den Vögel weggepickt, so dass der Baum doch einen ökologischen Nutzen hat. Vielleicht gehen ja auch irgendwelche Schmetterlingsraupen oder andere Insekten dran, so dass die Tierwelt davon profitiert.

Nachtrag: Im Juni war ich in einem Gartencenter in der Provence, Les Jardins de Provence in Althen-des-Paluds. Deren Parkplätze waren alle mit stattlichen Maulbeerbäumen gesäumt, die gerade Früchte getragen hatten. Ich habe diverse durchprobiert und fand eigentlich keine überzeugend. Die Maulbeere ist wirklich ein schöner Baum, aber sicherlich nicht das Beerenobst der Wahl. Vielleicht hab ich aber auch einfach noch nicht die richtige Maulbeere gekostet ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 23. Dezember 2019, 09:53:57
Irgendwie kann man's nicht lassen .. ich will im nächsten Jahr die Wellington und die Mulle ausprobieren, vorerst im Kübel. Wenn sie mir dann nicht schmecken kann man sich leichter trennen. Die Wellington soll ja geschmacklich sehr gut sein. Wie sieht es bei der Mulle aus? Die ganzen Baumschulen loben die zwar, die Baumschulen loben aber auch jede Pflanze, die sie verkaufen wollen  ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 07. Januar 2020, 22:36:22
Liebe Besitzer starkwuechsiger Maulbeeren,

koennt Ihr Euch vorstellen, dass man eine Illinois Everbearing oder Wellington o.ae. praktisch als "Kopfbaum" immer wieder auf eine Endhoehe zurueckschneidet und trotzdem viel ernten kann? Im Lubera-Video scheint ja auch die Reiser-Reserve ordentlich Fruechte zu tragen. Ich kann dem 'Pollarding' optisch viel abgewinnen und praktisch ist es erst recht, wenn man sich an Schrebergarten-Baumhoehenbeschraenkungen halten muss...

 
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 07. Januar 2020, 22:48:13
Keine Ahnung ob das schon mal wer versucht hat und wie der Baum darauf reagiert. Wenn dann müsstest Du sofort nach der Haupternte im Sommer schneiden, damit der Baum Zeit hat neue Triebe zu bilden die dann im nächsten Jahr Früchte bringen. Am Wachstum sollte es theoretisch nicht mangeln.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 08. Januar 2020, 08:42:04
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob es mit jährlichem kompletten Rückschnitt mit guten Ernten klappt, aber etwas wird man sicherlich ernten können. Ich hatte auch an Unterlagentrieben aus schlafenden Knospen von umveredelten Morus alba Sämlingen schon ein paar Früchte. Und spätestens, wenn manche Äste erst nach dem 2. Jahr geschnitten werden, sollte es eine ganz gute Ernte geben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandwurm am 08. Januar 2020, 10:00:12
Ich habe auch eine Illinois Everbearing und halte den Baum durch Schnitt auf 3 m. Optisch macht sich das ganz gut mit einer schönen Krone. Mit der Ernte ist es eine andere Sache. In den ersten Jahren gab es einige Beeren. Inzwischen haben die Vögel auch Geschmack daran gefunden und fressen alles weg. Ich will nicht noch einen Baum einnetzen.
Gruß
Sandwurm
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: thogoer am 09. Januar 2020, 08:04:10
Hallo Maulbeerfreunde
Würde gerne aus diesem Sortiment einige pflanzen, welche könnt ihr empfehlen?
http://www.bassivivai.com/visualizza_specie.asp?ID=4
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 09. Januar 2020, 09:32:17
Da ich mit meiner Illinois Everbearing extrem glücklich bin, kann ich sie auch vorbehaltlos weiterempfehlen. Wellington soll angeblich noch besser sein, kann ich aber nicht beurteilen, da ich selbst keinen Baum habe und bis jetzt noch nicht in den Genuss der Früchte gekommen bin. Wenn Du eh mehrere pflanzen willst, würde ich einfach Beide nehmen.
Grundsätzlich würde ich aus der Liste eher zu den Sorten raten die keine reinen albas sind.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 09. Januar 2020, 22:19:59
Ohne eigene Erfahrungen zu haben, wuerde ich nach meinen Recherchen die Geraldi Dwarf nehmen. Ich liebe kompaktes Obst!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: andreasNB am 11. Januar 2020, 20:38:31
Ich habe eine 'Wellington' von Eggert Baumschulen.
Die Früchte sind etwas trocken, vielleicht liegts am Standort.
Mittlerweile müßte ich schneiden, da die meisten außer Reichweite wachsen und die Vögel sowieso meist schneller sind.
im letzten Herbst habe ich wieder mal 3 Pflanzen gekauft.
Eine großwerdende für den elterlichen Garten, eine angebliche M.nigra aus Tschechien (hier wohl eher Glücksspiel oder Kübel) und eine strauchförmig bleibende.
Wenn Du viele tierische Mitesser im Garten hast, würde ich eine strauchförmige Sorte wählen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: partisanengärtner am 11. Januar 2020, 21:06:50
Wenn Du sowieso schneiden musst kannst Du auch abmoosen. Dann hast Du immer kleine zum Tauschen oder Nachpflanzen.
Sehr gut gehen kaputte Plastiktöpfe die man seitlich aufschneidet und da humoses Material reingeben. Gut gehen auch Stücke vom Dachmoos die man oft runtergeschwemmt findet als Substratauflockerer und Feuchtigkeitsreserve.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 24. Januar 2020, 21:26:09
Meine Mojo Berry hat dank Winterkauf und Treppenhausstandort einen Fruehstart hingelegt und schiebt eifrig Hellgruenblaettchen und "Bluetenembryos".
Sie sieht aus, als koennte sie mehr Licht gebrauchen. Was meint Ihr, ab wie viel Grad koennte sie wohl raus, ohne einen Wachstumsschock/stopp zu erleiden? Wann treiben Eure ausgepflanzten Maulbeeren aus?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 24. Januar 2020, 21:41:10
Meine hat auch schon dicke Knospen, stand bis vor kurzem vor dem Haus unter dem Vordach.
Blätter sind frostempfindlicher als Knospen.
Wenn die Nächte wieder frostfrei sind, kommt sie wieder nach draußen. Wenn deine jetzt schon Blätter hast und du kein Wintergarten hast, hast du jetzt eine Zimmerpflanze.
Als ich meine gekauft hatte, hatte sie einen Frostschaden, von dem sie sich nur langsam erholte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 24. Januar 2020, 22:11:54
Das habe ich befuerchtet, Danke. Naja, dann ists halt so und sie kommt erst im April oder so dauerhaft raus...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 25. Januar 2020, 01:11:54
Meine fangen erst recht spät an auszutreiben.
April-Mai, in letzter Zeit aber eher April.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Januar 2020, 11:16:46
Das habe ich befuerchtet, Danke. Naja, dann ists halt so und sie kommt erst im April oder so dauerhaft raus...
Ich versuche den Austrieb möglichst lange hinauszuzögern, damit die Blätter nicht wieder Frost abbekommen.
Ab 4-5 Grad könntest du deine rausstellen, das wird sie etwas bremsen und nachts wieder ins Treppenhaus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: catinca am 25. Januar 2020, 12:15:45
Meine Mojo Berry hatte ich Ende April 2019 bei Dehner erstanden, 20cm großes Pflänzchen mit Frostschaden für 10 €.
Gepflanzt in meinem geschützten Reihenhausgarten wuchs es in 2019 noch zu einem 2-triebigen Busch heran mit einer Höhe von 1,7m, hatte sogar noch einge Blüten im Spätherbst.
Bisher war der Winter im Münsterland recht mild, kaum mal leichte Frostnächte und bei der Mojo Berry schwellen nun die Knospen und was Grünes ist schon zu sehen.

Hoffentlich bleiben wir von tiefem Frost verschont, dann könnte es wirklich schon dieses Jahr eine kleine Ernte geben!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Januar 2020, 12:49:48
Meine Mojo Berry hatte ich Ende April 2019 bei Dehner erstanden, 20cm großes Pflänzchen mit Frostschaden für 10 €.
Gepflanzt in meinem geschützten Reihenhausgarten wuchs es in 2019 noch zu einem 2-triebigen Busch heran mit einer Höhe von 1,7m, hatte sogar noch einge Blüten im Spätherbst.
Bisher war der Winter im Münsterland recht mild, kaum mal leichte Frostnächte und bei der Mojo Berry schwellen nun die Knospen und was Grünes ist schon zu sehen.

Hoffentlich bleiben wir von tiefem Frost verschont, dann könnte es wirklich schon dieses Jahr eine kleine Ernte geben!
Interessant, daß Dehn... Mojo Berry wohl komplett unter den Spätfrösten 2019 gelitten haben.
Ich habe sie aber im Topf gelassen. Heute darf sie wieder raus, da es über 6 °C sind.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 08. Februar 2020, 09:37:43
Meine Zimmermaulbeere heute  :P
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 08. Februar 2020, 11:20:35
Tja, wenn man sie im Haus belässt ;D

Kannst ja mal regelmäßig daran schütteln oder eine elektrische Zahnbürste daran halten. Vielleicht bekommst du Früchte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 15. Februar 2020, 21:42:11
Hallo zusammen
Ich habe im Sommer 18 zwölf Maulbeerem gepflanzt, letztes frühjahr habe ich ihnen die "rübe" aubgeschnitten das sie verzweigen. Nun haben sie soviele Zweige gemacht das sogar der Begriff Busch noch harmlos ist.
Wie pflegt ihr die Maulbeeren? Wendet ihr einen Oeschbergschnitt an oder lichtet ihr nur aus?
Danke für eure Tipps
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2020, 13:58:44
Hallo, hat einer von euch eine ältere Wellington, evt. sogar ein Foto vom Wuchs? Ich hab mir eine gekauft und überlege noch, ob ich sie auspflanzen oder in einen Kübel setzen soll? Lt. Baumschule wäre ein Kübel gut möglich. Zum Auspflanzen hätte ich einen ca. 2 Meter langen und ca. 1 Meter breiten Platz. Würde der reichen?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Pomologi am 01. März 2020, 14:02:19
Es kommt auf Die Sorte an und den Pflanzabstand, Hochstamm oder Buschform usw.........
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2020, 14:30:47
Es kommt auf Die Sorte an und den Pflanzabstand, Hochstamm oder Buschform usw.........

Hier mal ein Foto von dem guten Stück. Ich hab sie bei Eggert als Morus Wellington gekauft (wegen dem angeblich guten Geschmack). Die Maulbeere lässt sich noch gut als Busch erziehen. Sie ist ca. 1,50 Meter hoch. Kann ich die auf Dauer im Freiland kompakt halten, d.h. nicht höher als 3 Meter und nicht breiter als 2 Meter?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurzelpit am 01. März 2020, 14:32:50
Ach so, bei den Maulbeeren ist das ja so eine Sache. Am Ende kommt etwas raus, was man nicht möchte. Evtl. ist es doch sinnvoller die Pflanze zuerst in einen Kübel zu setzen und erst dann auspflanzen, wenn die Früchte vom Geschmack her zusagen. Das muss ich mir mal noch durch den Kopf kehen lassen, wobei meine Frage nach der Kompaktheit nach wie vor von Interesse ist  ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Brezel am 01. März 2020, 22:24:22
Wie pflegt ihr die Maulbeeren? Wendet ihr einen Oeschbergschnitt an oder lichtet ihr nur aus?
Danke für eure Tipps

Nach meiner Erfahrung fördert ein Rückschnitt den Austrieb ziemlich stark, wirkt sich allerdings auch ertragssteigernd aus (in den ersten Jahren hatte ich überhaupt nicht geschnitten).

Seitdem schneide ich jedes Jahr eine handvoll Äste zurück und lichte ansonsten nur moderat aus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 01. März 2020, 23:01:38
Meine 5 Maulbeerveredelungen:

habe am 11.2. Reiser geschnitten von 2 Bäumen nahe S-Bahnhof Buch (vielleicht kennt jemand die Stelle) Da hatte ich vor Jahren mal großartige Maulbeeren geerntet. Jetzt einfach mal der Versuch sie in meinen Garten zu holen. Veredelt am 16.2. per Kopulation, recht hoch, da die Unterlagen sehr dick sind. Direkt danach getopft in Hälfte Kompost, Hälfte sandiger Gartenboden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandkeks am 01. März 2020, 23:04:00
... habe am 11.2. Reiser geschnitten von 2 Bäumen nahe S-Bahnhof Buch (vielleicht kennt jemand die Stelle) Da hatte ich vor Jahren mal großartige Maulbeeren geerntet.

Oh, der genaue Standort würde mich interessieren. Ich würde gern mal im Sommer naschen fahren. Verrätst Du mir, wo ich hin muss? Gern per PM.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 01. März 2020, 23:04:41
Es sind die violett gefärbten Dicken in dem linken Eimer ;D Foto von 2013
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 01. März 2020, 23:24:11
Warum hast du ned einfach Stecklinge gemacht?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 01. März 2020, 23:33:25
Hab ich letztes Jahr versucht und keiner hat gewurzelt... (waren aber Steckhölzer)

Für Stecklinge mit grünem Schnitt hatte ich einfach keine Zeit zu schneiden und nicht die Muße mir so eine Stecklingsbox zu bauen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 01. März 2020, 23:39:10
Ich hab letztes Jahr einfach einen Schnittabfall von ner schwarzen Maulbeere spasseshalber in ein Töpfchen mit Erde gesteckt. Das Ding wuchs an und treibt im GWH grad aus. Da brauchts besonderen Boxen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 01. März 2020, 23:49:36
Ja, vielleicht braucht es diese Sorglosigkeit ;)
Ich hatte mehrere Zweige geschnitten, sorgsam behandelt (unten äußere Rinde leicht abgeschabt), zu 2/3 tief in die Erde gesetzt, 3 Augen über der Oberfläche. Alles schön in Reihe, mit Bändern markiert. ....nix...

Wann hast du die geschnitten?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 26. März 2020, 16:44:19
Mojo Berry
ist durch frühes Austreiben sehr frostempfindlich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 26. März 2020, 17:00:01
Ich bin froh, dass ich meine im Topf behalten habe. Da wird sie auch bleiben! Sie ist zwar bei weitem nicht so weit wie deine, aber diesen Wintereinbruch hätte sie ausgepflanzt nur mit schwersten Schäden überstanden! Im Moment steht sie wieder drinnen
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 26. März 2020, 17:02:26
Tagsüber steht sie draußen, 16 °C vor dem Haus aktuell, nachts hole ich sie rein.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: helga7 am 26. März 2020, 17:05:10
 :o 16°!
Bei uns hats 2° ::)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 26. März 2020, 17:07:11
Also manche Maulbeeren sind ziemlich robust gegenüber Spätfrost.
Ich konnte auch letztes Jahr reichlich Maulbeeren ernten, trotz heftigen Spätfrost im Mai.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 19. April 2020, 14:08:01
Meine "noch-Zimmerpflanze" BonBonBerry ist bald soweit.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 19. April 2020, 14:58:51
Ich hab schon überlegt, meine Morus alba zu entsorgen,
doch jetzt, nach gefühlt 10 Jahren, hat sie so viele Blüten!
Bin gespannt, welche Farbe die Früchte haben werden.

Bei den neueren Topfmaulbeeren ist bis jetzt nur eine einzige männliche Blüte zu sehen
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 19. April 2020, 20:35:55
Mich hat der Maulbeervirus erwischt, Vorsicht mit der Illinois Everbearing - macht lust auf mehr....
Habe die IE, Gerardi Dwarf, Mojo Berry, Full Season und eine Shin-Tso. An jeder Pflanze sieht man schon Früchte, zum Teil erst dieses Frühjahr gepflanzt (Shin-Tso und FS)
Das auf dem Foto ist die Illinois.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 19. April 2020, 20:37:30
und die Mojo-Berry
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 19. April 2020, 21:06:00
Ich hab schon überlegt, meine Morus alba zu entsorgen,
doch jetzt, nach gefühlt 10 Jahren, hat sie so viele Blüten!
Bin gespannt, welche Farbe die Früchte haben werden.

Bei den neueren Topfmaulbeeren ist bis jetzt nur eine einzige männliche Blüte zu sehen

Ich hab hier ne 20 Jahre alte weisse Maulbeere auf der Obstwiese stehen. Die hat mal mehr mal weniger viel Beeren. 2018 hatte die ERtrag, da regnete es wirklich Beeren ohne Ende wenn man die Äste ein bisschen schüttelte. Nur die Dinger sind es nicht wert sie einzusammeln. Schmecken einfach nach nix. Hoffe also das du eine aromatischere erwischt hast.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 20. April 2020, 06:58:41
und die Mojo-Berry
An der Mojo-Berry sehe ich nur männliche Blüten
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 20. April 2020, 08:26:25
Ich habe Ende März eine von meinen ausgepflanzten veredelt.
Mal gucken ob das was wird.
Draufgesetzt wurden verschiedene Sorten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 20. April 2020, 10:05:04
Meine "noch-Zimmerpflanze" BonBonBerry ist bald soweit.
Die Zimmerluft hat ihr gutgetan, meine ist noch nicht soweit.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 20. April 2020, 14:38:46
und die Mojo-Berry
An der Mojo-Berry sehe ich nur männliche Blüten

Ich fürchte, ich muss da wiedersprechen. An der Mojo-Berry sind weibliche Blüten zu sehen. Aber an deiner Alba, das sind männliche Blüten. Die Blüten sind lediglich noch geschlossen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 20. April 2020, 15:07:24
Meine Mojo Berry sieht auch so aus und daraus sind letztes Jahr Früchte entstanden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 20. April 2020, 15:08:26

An der Mojo-Berry sehe ich nur männliche Blüten

Das sind essbare Früchte die da an der Mojo-Berry wachsen, habe letztes Jahr schon ein paar "probiererle" gehabt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 20. April 2020, 16:28:19
Bin verwirrt, männliche Maulbeerblüten? Sowas gibt es? Hab ich an meiner Illinois Everbearing noch nie gesehen, da wird aus jeder Blüte eine Frucht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 20. April 2020, 17:02:05
Ja, gibt es. Die Pflanzen sind üblicherweise zweihäusig, weshalb es sich bei den Sorten natürlich um weibliche Pflanzen handelt.

Ich weiß nicht, ob das für alle Maulbeeren gilt aber Morus Nigra kann sogar das Geschlecht wechseln. In Bulgarien soll es einen sehr alten Morus Nigra geben, der eigentlich weiblich war, dann nach einem Pilzbefall aber plötzlich zusätzlich auch männliche Blüten bildete und so sogar überlebensfähige Samen bildete. Ich habe mehrere Morus Nigra zusammengesammelt. Eine dieser Pflanzen bildete im letzten Jahr nur männliche Blüten. Ich habe damit die Blüten einer Fruchtsorte bestäubt und die Samen gesät. Bisher ist nichts gekeimt, noch bin ich aber guter Dinge, dass Sämlinge entstehen. Das ist nur ein Experiment. Ich hoffe, dass diese Morus Nigra auch männlich bleibt und ich auch künftig weiter experimentieren kann.

Von dem Morus Nigra aus Bulgarien hatte ich Samen erhalten. Die Keimquote war sehr schlecht (ca 10 %). Keiner der Sämlinge hat das 1. Jahr überlebt, leider. Sie sind anscheinend sehr sehr empfindlich. Das habe ich auch von Anderen gehört.

Hier sind 2 leider nicht ganz so tolle Fotos der männlichen Blüten in verschiedenen Stadien.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 20. April 2020, 17:12:11
Bild 2
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 21. April 2020, 00:03:53
Spannend, was es nicht alles gibt, man lernt nie aus. Danke für die Ausführliche Beschreibung samt Bildern.

Bei meiner Illinois Everbearing sehen die Blüten so aus:

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 21. April 2020, 06:50:00
Maulbeeren sind da ganz schön erfindungsreich und haben viele Wissenschaftler beschäftigt:

How can I determine the sex of a tree seedling?
There is absolutely no way to tell to be honest because mulberry trees have the capability of changing sex
https://biology.stackexchange.com/questions/19546/how-can-i-determine-the-gender-of-a-tree-seedling

Studies on sexual variation in mulberry: http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF01677948?LI=true

Induction of male inflorescences on female plants of Morus nigra L. by GA3. https://www.cabdirect.org/cabdirect/abstract/19810391386:

How to Tell If a Mulberry Tree Is Male or Female: https://www.hunker.com/13429121/how-to-tell-if-a-mulberry-tree-is-male-or-female

Studies on sexual variation in mulberry: https://link.springer.com/article/10.1007/BF01677948?LI=true

analyses suggested probable involvement of transposable elements: ttps://www.researchgate.net/publication/255059564_Diversification_of_mulberry_Morus_indica_var_S36_a_vegetatively_propagated_tree_species 
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 21. April 2020, 08:35:32
Mich hat der Maulbeervirus erwischt, ...

Oh, ich bin sehr gespannt, was Du ueber die verschiedenen Sorten berichten wirst, einige davon habe ich auch schon auf dem 'Radar' aber bei gegrenztem Platz waere ich dankbar fuer ehrliche Reviews...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 21. April 2020, 12:04:17
Eine Shin Tso hatte ich schon einmal im Versuch. Diese Pflanze hat sich für das Auspflanzen im norddeutschen Klima als ungeeignet erwiesen. Sie trieb leider viel zu früh aus, so dass der junge Austrieb von Spät/Nachtfrösten so stark geschädigt wurde, dass die Pflanze abstarb. Die eigentliche Winterhärte war also nicht problematisch, wohl aber die Gefährdung durch Spätfrost aufgrund des sehr zeitigen Austriebs, auch verglichen mit anderen Morus-Arten.

Daneben habe ich diverse Morus Nigra, Morus Alba, eine Mulle und die Hybride "Wellington" und junge Veredelungen von Illinois Everbearing. Davon ist bisher nur die Mulle ausgepflanzt. Sie war in diesem sehr milden Winter problemlos winterhart und treibt jetzt erst aus, also spät genug. Die Wellington und alle Morus Nigra stehen vorerst in Kübeln. Ich werde sie künftig testweise auspflanzen. Die Hybridsorten sollten meiner Einschätzung nach für das Auspflanzen in Norddeutschland geeignet sein. Sie treiben etwas früher aus als Morus Nigra und können natürlich auch durch Spätfröste gefährdet werden. Bisher haben sie sich aber als relativ robust und regenerationsfreudig erwiesen.

Die Morus Nigra dürfte weniger spätfrostgefährdet sein, da ist vermutlich eher die Winterhärte problematisch. Sie soll ähnlich winterhart wie Feigen sein. Ich hoffe etwas ältere Pflanzen erweisen sich als ausreichend winterhart. Morus Nigra ist allerdings gegenüber Pilzerkrankungen der Blätter anfällig. Das habe ich selbst bei meinen Kübelpflanzen schon feststellen müssen. Eine gute Belüftung der Blätter ist für diese Pflanzen sehr wichtig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 23. April 2020, 17:48:36
Mich interessieren ja unter den Maulbeeren besonders die "Everbearing" also immertragenden.

Wird meine Mojo Berry wohl nochmals Blueten machen nach den ersten Fruechten (ich im Uebrigen viel leckerer finde als ich erwartet hatte, schoen suess-saeuerlich)?

Ist Gerardi Dwarf ein "Everbearing" Typ? Und Wellington?

Ich habe gehoert, dass die rubra-alba-Hybriden zwar selten fertile Samen ansetzten, aber wenn sie es tun, seien darunter oft zwergige Formen (z.B. Gerardi Dwarf)

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 25. April 2020, 22:41:23
Ein Bild von meiner Illinois Everbearing heute.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: KleeneMotte am 13. Mai 2020, 12:45:14
@kaliz , wie sieht deine Maulbeere jetzt zu den Eisheiligen aus? Meine "Mulle" hat ebenfalls schon ausgetrieben und geblüht und jetzt sind die meisten Blätter bei ca. 0 Grad erfroren. Das war letztes Jahr auch schon so und sie ist bisher auch kaum gewachsen. (Insgesamt ist sie vielleicht ca. 90 cm hoch.) Eine Maulbeere, die hier in der Nähe steht, zeigt noch gar kein Grün, hat aber jedes Jahr tolle Früchte. Weiß nur nicht, was das für eine ist.
Hat noch jemand Erfahrungen mit der Maulbeere Mulle? Super Frosthärte hört sich erst mal toll an, aber was nutzt mir das, wenn Spätfröste alles wieder platt machen? Ich wohne im Berliner Raum, falls das wichtig ist.
 
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 13. Mai 2020, 12:48:42
Meine Illinois Everbearing sieht toll aus. Lange kann es nicht mehr dauern, bis die ersten Früchte reif sind. Wir hatten die letzten Tage aber auch keinen Frost mehr, Tiefsttemperatur 2°C und ab jetzt soll es nur noch bergauf gehen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: KleeneMotte am 13. Mai 2020, 19:28:27
Danke für deine Antwort! Ich bin echt traurig, es waren schon viele Blüten an dem Bäumchen.
Mulle ist scheinbar nichts für spätfrostgefährdete Lagen.
Hat jemand den ultimativen Tipp, welche Maulbeere besser geeignet wäre? Zu groß sollte sie nicht werden und natürlich und vor allem sollten die Beeren auch schmecken.  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 14. Mai 2020, 00:31:10


Oh, ich bin sehr gespannt, was Du ueber die verschiedenen Sorten berichten wirst, einige davon habe ich auch schon auf dem 'Radar' aber bei gegrenztem Platz waere ich dankbar fuer ehrliche Reviews...

Werde im Sommer gerne mal was zum Geschmack schreiben :)
Die Everbearing wächst ziemlich kräftig mit schönen/leckeren Früchten.
Die Früchte von der Shin-Tso sind kleiner als die der Everbearing - allerdings ist die Pflanze neu und muss sich noch eingewöhnen. Die Blätter finde ich schick.
MojoBerry und Gerardi Dwarf sind bei mir in Töpfen, beide bleiben recht klein. MojoBerry bekommt massig Früchte, Geradi bisher 5-10 Stück.
Die Full Season ist für "kleinwüchsig" relativ groß und soll ca. 2-3 Meter werden.
Das auf dem Foto ist die Everbearing...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Rk631 am 14. Mai 2020, 09:50:29
Sehr ähnliche Erfahrungen in Bezug auf Spätfrostschäden habe ich mit Morus alba "Giant Fruit" gemacht. 2mal ist mir diese Sorte nach Spätfrösten im April eingegangen. Auch ein beherzter Rückschnitt half da nicht.
Viele Grüsse
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Obstjiffel am 16. Mai 2020, 08:35:31
Ich hab hier ne 20 Jahre alte weisse Maulbeere auf der Obstwiese stehen. Die hat mal mehr mal weniger viel Beeren. 2018 hatte die ERtrag, da regnete es wirklich Beeren ohne Ende wenn man die Äste ein bisschen schüttelte. Nur die Dinger sind es nicht wert sie einzusammeln. Schmecken einfach nach nix. Hoffe also das du eine aromatischere erwischt hast.

Bei den weißen mit wenig bis gefühlt gar keinem Geschmack könnte sich trocknen lohnen. Getrocknete Früchte haben in der Regel deutlich mehr Geschmack. Etwa 50-60 Grad im Backofen. Bei meinen schwarzen langen 9 Std. Da muss man sich ran tasten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 21. Mai 2020, 13:56:10
Heute die ersten MojoBerry probiert, ich finde sie ähnlich langweilig wie letztes Jahr.
Recht süß, minimal herb, fast keine Säure.
Sie ist wirklich kleinwüchsig/buschig mit recht großen Früchten bei der Pflanzengröße (ca. 1cm). Wenn man nur wenig Platz hat eine tolle Sorte.

Die Illinois wird wohl wieder die beste für mich sein (Ertrag + Geschmack)
Die neu gepflanzte Shin Tso und Full Season bekommen auch recht kleine Früchte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 21. Mai 2020, 14:14:30
Meine Mojo B. schmecken erfrischend, haben ausreichend Säure, Naschobst, wenn sonst noch nichts reif ist.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 21. Mai 2020, 16:08:19
gerade nochmal eine probiert die ich erst morgen geerntet hätte - die war etwas säuerlicher aber fast ohne Aroma
Minthe wollte eine ehrliche Meinung, meine ehrliche Meinung: es gibt geschmacklich bessere Sorten  :)
Maibeeren sind schon durch --> leckerer als die mojo
Erdbeeren werden gerade reif --> leckerer als die mojo
Himbeere auch schon probiert --> leckerer als die mojo
Kirschen werden gerade reif....

Soweit ich mich erinnere war die Illinois richtig lecker, mal schauen ob das wirklich so war :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 21. Mai 2020, 16:41:28
Mit Him- und Erdbeeren nicht zu vergleichen.
Ich kenne noch Bäume, deren Maulbeeren keine Säure haben, süß schmecken.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 21. Mai 2020, 17:27:40
Wir haben drei Maulbeeren, darunter die echte Morus nigra, sowie 2 dunkelfrüchtige Zuchtformen. Morus nigra wächst sehr verhalten, steht auch etwas zu dunkel und muss sich, kaum über 2 m hoch, noch durch die Sträucher kämpfen. Bisher gab es nur oder fast nur männliche Blüten. Die wenigen Fruchtansätze waren klein, trocken und fade. Vielleicht ändert sich ja das noch.
.
Nahebei habe ich die sogenannte Kasachische Topfmaulbeere gesetzt, die sich buschig und wuchsstark entwickelt. Sie zeigt zum ersten Mal Blüten, und das in großer Zahl.
.
Last but not least, noch als Kübelpflanze, eine mutmaßliche Wellington. Mutmaßlich, weil ich eigentlich eine Collier bestellt hatte, aber der Schnibbel sagte halt Wellington. Die wäre aber auch in die engere Wahl gekommen. Sie schmeckt jedenfalls sehr gut und heißt daher bei uns die Naschmaule.

🙂
Michael
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 22. Mai 2020, 20:51:27
Mojo Berry
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: danielv8 am 24. Mai 2020, 22:00:28
Nahebei habe ich die sogenannte Kasachische Topfmaulbeere gesetzt, die sich buschig und wuchsstark entwickelt. Sie zeigt zum ersten Mal Blüten, und das in großer Zahl.

Diese habe ich auch.
Da diese "Topfmaulbeere" sehr starkwüchsig ist und alle Kraft ins Holz anstatt in die Früchte investiert , wurde sie von mir umveredelt.
Viel jährlicher Zuwachs , dazu verhältnismäßig wenig Früchte mit schlechter Qualität.
Erst wenn die Früchte von selbst abfallen , haben sie gut Zucker.
Solange sie noch fest hängen , sind sie noch ordentlich säuerlich.
Häufiger Schnitt von viel Holz ist nötig , um sie einigermaßen auf moderate Größe zu halten. Die Wuchert !
Daher rate ich dringend von dieser Sorte ab.








Ich habe die Collier aufveredelt , da die in allen Punkten besser ist.
Der Austrieb der Edelreiser ist schon gut mit Blüten besetzt.

Collier:
+ Langsamer und zurückhaltender Wuchs
(Musste noch nicht geschnitten werden )
+ Setzt zuverlässig viele Früchte an
+ Früchte sind schon zuckersüß , auch wenn sie noch fest hängen





Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandkeks am 24. Mai 2020, 22:10:41
Bei meiner Maulbeere ist der Austrieb samt reichlicher Blüten erfroren.  :(  War letztes Jahr schon so.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: danielv8 am 24. Mai 2020, 22:24:39
Hmm  :-\
Das ist schade.
Bei uns sind nur die jüngsten Blätter vom Maigrün geschädigt.
Bei euch wird der neue Austrieb sicherlich Früchte bringen.
Das wird Alles nachgeholt.  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 24. Mai 2020, 22:29:12
Sehr ähnliche Erfahrungen in Bezug auf Spätfrostschäden habe ich mit Morus alba "Giant Fruit" gemacht. 2mal ist mir diese Sorte nach Spätfrösten im April eingegangen. Auch ein beherzter Rückschnitt half da nicht.
...
Ich hab die Sorte jetzt seit 2 Jahren und Ähnliches zeichnet sich ab - im Frühjahr 2019 erfror die kleine Krone, mit der ich sie gekauft hatte im Jahr zuvor, es folgte aber ein kraftvoller Austrieb aus dem Stamm von fast 1,5m bis zum Herbst.
Jetzt scheint dieser Jungtrieb wieder erfroren zu sein und sie treibt wieder an gleicher Stelle aus dem dickeren Stamm.....
Sobald mir eine andere Sorte mal über den Weg läuft, fliegt die 'Giant Fruit' wieder raus.....

Welche Sorten treiben eigentlich am spätesten aus?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandkeks am 24. Mai 2020, 22:39:17
Bei euch wird der neue Austrieb sicherlich Früchte bringen.
Das wird Alles nachgeholt.  :)

Letztes Jahr kamen nur sehr, sehr wenige Früchte nach, so eine handvoll circa. Dieses Jahr wollte die Pflanze daher umso mehr Früchte bilden. Tja, wollte. :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 24. Mai 2020, 22:46:45
Ich hab hier ne 20 Jahre alte weisse Maulbeere auf der Obstwiese stehen. Die hat mal mehr mal weniger viel Beeren. 2018 hatte die ERtrag, da regnete es wirklich Beeren ohne Ende wenn man die Äste ein bisschen schüttelte. Nur die Dinger sind es nicht wert sie einzusammeln. Schmecken einfach nach nix. Hoffe also das du eine aromatischere erwischt hast.

Bei den weißen mit wenig bis gefühlt gar keinem Geschmack könnte sich trocknen lohnen. Getrocknete Früchte haben in der Regel deutlich mehr Geschmack. Etwa 50-60 Grad im Backofen. Bei meinen schwarzen langen 9 Std. Da muss man sich ran tasten.

Haben wir auch schon probiert. Brachte nix, landete auch alles auf dem Kompost. Brennen wär noch ne Möglichkeit, aber von den kleinen Dingern erst mal so viel sammeln (also 50 kg aufwärts) dass es sich lohnt....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 25. Mai 2020, 09:18:48
Da diese "Topfmaulbeere" sehr starkwüchsig ist und alle Kraft ins Holz anstatt in die Früchte investiert , wurde sie von mir umveredelt.
Viel jährlicher Zuwachs , dazu verhältnismäßig wenig Früchte mit schlechter Qualität.

Hallo Daniel,

vielen Dank für die Einschätzung. So etwas hatte ich mir schon gedacht und den Strauch als Sichtschutz zum Neubaugebiet hinter meinem Kompostplatz gesetzt. Da ist mir Wüchsigkeit recht und die Vögel haben auch etwas davon (sowie die anderen befruchtungswilligen Maulen). Was mich nun etwas ärgert, ist die Fehllieferung (Wellington statt Collier). Leider fehlt der Platz für Weiteres.
.
Spätfrostschäden hatte ich nur an den Triebspitzen der Morus nigra bemerkt, die dieses Jahr keine Blütenansätze zeigt. Wahrscheinlich auch erfroren, ich konnte es nicht beobachten.
🙂
Michael
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 25. Mai 2020, 11:29:29
@danielv8, kannst du mal ein paar Worte zu deinen Veredelungen sagen? Sind die unter die Rinde gepforpft? Wann hast du das gemacht? Schnitt und Lagerung Reiser?
Vielen Dank!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: danielv8 am 25. Mai 2020, 17:41:35
Die wurden alle per Geißfußveredelung erstellt , da ich bei diversen Prunus damit viel üben konnte und die Stämmchen der Maulbeere (Unterlage) deutlich dicker sind als die Edelreiser.
Hier im Forum wurde das auch empfohlen , da das Äste der Maulbeeren einen markigen Kern haben.
Unter die Rinde veredeln habe ich an einem Abschnitt Mal getestet , das war aber nicht machbar.
Die recht dünne Rinde ließ sich nicht ohne einzureißen ablösen.
Möglicherweise ist ältere Borke stabiler.
Die Reiser wurden recht spät gegen Ende März geschnitten.
Da die Maulbeeren recht spät austreiben , kann man sich damit auch Zeit lassen.
Veredelt habe ich bei deutlich erkennbaren Knospenschwellen Mitte April.
Die Reiser lagen nur ca. 3 Wochen im Kühlschrank.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 25. Mai 2020, 19:42:04
Frisch veredelte Morus alba Zürich in der Ey. Habe mit Kopulation gearbeitet.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 25. Mai 2020, 22:39:07
Frisch veredelte Morus alba Zürich in der Ey. Habe mit Kopulation gearbeitet.
Glückwunsch!
Danke für die detaillierten Infos. Auf ein neues, nächstes Jahr! (Meine Maulbeerveredelungen waren ein einziger Fail ::))
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Mai 2020, 18:19:26
Seit es wärmer und sonniger ist, schmecken die schwarzen Maulbeeren der Mojo Berry
noch besser. Das Aroma hat sich sehr gesteigert, kann ich sehr empfehlen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Erdkröte am 31. Mai 2020, 20:07:46
Hach ja... Ich befürchte, meine Mojo berry ist nicht zu retten. Ich habe eine gekauft vor den letzten Spätfrösten. Die Blätter waren da noch nicht zu sehen. Nur grüne Knospen. Die sind leider braun geworden durch den Frost. Ich habe sie zurückgeschnitten und gewartet, da es unter der Rinde noch grün ist. Sie treibt auch an 3 Stellen noch aus. Aber soooo laaangsam. Es sind gerade mal kleine Knospen zu sehen  ::)
Sie steht noch in dem recht großen Verkaufstopf. Sollte ich vielleicht mal dort nachgraben, sprich das Ding umtopfen und dabei mal nach den Wurzeln schauen? Mehr schneiden oder mal ganz vorsichtig düngen oder alles zusammen? Ich habe gerade keine Ahnung was ich mit der machen soll.  ???
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Mai 2020, 20:12:27
Hach ja... Ich befürchte, meine Mojo berry ist nicht zu retten. Ich habe eine gekauft vor den letzten Spätfrösten. Die Blätter waren da noch nicht zu sehen. Nur grüne Knospen. Die sind leider braun geworden durch den Frost. Ich habe sie zurückgeschnitten und gewartet, da es unter der Rinde noch grün ist. Sie treibt auch an 3 Stellen noch aus. Aber soooo laaangsam. Es sind gerade mal kleine Knospen zu sehen  ::)
Sie steht noch in dem recht großen Verkaufstopf. Sollte ich vielleicht mal dort nachgraben, sprich das Ding umtopfen und dabei mal nach den Wurzeln schauen? Mehr schneiden oder mal ganz vorsichtig düngen oder alles zusammen? Ich habe gerade keine Ahnung was ich mit der machen soll.  ???
Ich habe meine im April 19 mit Frostschaden gekauft. Die erholt sich, wirst sehen.  Stelle sie sonnig, warm, gib ihr Futter, Kompost...
und nicht zuviel gießen. Steht sie im richtigen Substrat?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Erdkröte am 31. Mai 2020, 23:08:06
Danke für den Zuspruch Roeschen.
Warm und sonnig hat sie es. Gegossen wird, wenn die Oberfläche gut abgetrocknet ist. Richtiges Substrat? Das weiß ich ehrlich gesagt nicht,da sie noch im Originalsubstrat steht. Dann werde ich sie wohl doch zeitnah umtopfen. Kompost habe ich noch keinen reifen zur Verfügung und müsste ihr also anderweitig Nahrung verpassen. Ich habe hier noch so einen Beerendünger herumstehen. Ich nehme an, der geht auch.
Eigentlich hatte ich eingestellt, dass ich benachrichtigt werde, wenn hier was geschrieben wird. Ich probiere es nochmal.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 01. Juni 2020, 10:29:36
Ich würde mit dem Umtopfen noch warten, bis sie sich vom Frost erholt hat.
Sie brauchen gut drainierte Erde.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: (Gast) am 01. Juni 2020, 11:29:54
Meine Maulbeere habe ich nun auf meiner Streuobstwiese ausgepflanzt. Mal gucken wie sie darauf reagiert.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Erdkröte am 01. Juni 2020, 13:50:54
Ich würde mit dem Umtopfen noch warten, bis sie sich vom Frost erholt hat.
Sie brauchen gut drainierte Erde.

Danke für den Hinweis. dann warte ich damit noch und dünge sie nur ein bisschen. Gut durchlässig ist das Substrat scheinbar in dem sie steht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 02. Juni 2020, 21:32:57
Die Ernte beginnt :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 02. Juni 2020, 21:53:46
Und wie schmecken die Weißen?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 03. Juni 2020, 06:04:10
Und wie schmecken die Weißen?
Sind sehr süss, ich finde sie lecker :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 05. Juni 2020, 17:43:06

Soweit ich mich erinnere war die Illinois richtig lecker, mal schauen ob das wirklich so war :D

Illnois Everbearing ist auch dieses Jahr (nicht nur) mein Favourite - Geschmack ist super, erinnern ein wenig an Kirschen. Fruchtgröße ist für einen fast 2 jährigen Baum sehr ordentlich und trägt auch sehr viele Früchte.
Die Full Season und Shin-Tso haben beide sehr kleine Früchte - denke die brauchen noch bis sie angewachsen sind, dieses Jahr noch zu früh für einen Vergleich.
Die Geradi Dwarf hat auch nur 2-3 Früchte, die eine die ich bisher testen konnte war nicht so lecker wie die der Illinois aber recht große Früchte für die kleine Pflanze.
Die Mojo Berry finde ich bei Sonne auch recht lecker, wenn es kälter ist lässt das Aroma stark nach - für mich fast schon langweilig. Trotzdem eine tolle Pflanze, mega viele Früchte (über 200?) an einem 50 cm Strauch.
Habe seit neustem noch eine Giant Pakistan im Garten ausgepflanzt, mal schauen ob sie mit unserem Klima klar kommt (Baden)

Früchte von der Illinois... vor 18 monaten gepflanzt...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 11. Juni 2020, 11:44:24
Hallo, ich bin der Neue  ;D.
Ich habe ein paar Fragen, z. B. zur Mojo Berry. Auf der Webseite von Manfred Hans steht, dass unter dem Namen Mojo Berry zwei verschiedene Arten verkauft werden, eine schmeckt und eine schmeckt nicht. Er hat natürlich die gut schmeckenden zu verkaufen. (Website bis 19.06. down). Wie sind den die Erfahrungen mit ihm von Käufern? Also verkauft er eine Nigra und man merkt nach zwei Jahren, dass es eine Alba war oder ist er seriös? Außer einer Mojo Beere will ich vielleicht von ihm noch eine Morus Nicra Mathildes Traum oder Mathildes Töchter kaufen. Und natürlich, schmecken euch die Moja Berry Maulberen?
Ich habe eine Kasachische Topfmaulbeere und eine Zwerg Maulbeere Mulle und halte beide im Topf. Dieses Jahr tragen beide zum ersten Male Beeren. Die Beeren sehen aber beide noch sehr klein aus. Die sind nicht zu vergleichen mit dem sechs Meter hohen Maulbeerbaum in meinem Elternhaus und der Fruchtgröße dort früher. Die Mulle Maulbeeren habe ich schon probiert, sie schmecken schon süß, aber nach noch nicht viel. Ich hoffe beide haben nächstes Jahr größere Beeren. Hat jemand auch die Kasachische Topfmaulbeere und Zwergmaulbeere Mulle und kann mir sagen ob die Beeren noch größer werden und geschmackvoller?
Botanik Weißenburg meint übrigens "Morus 'Kasa-Topf'   Der Kasache wird leicht 6m hoch und sollte in die Erde, nicht in den Topf mißbraucht werden. Sie trägt wohlschmeckende rotschwarze Früchte" Link entfernt!1/Link entfernt!1/raum-fuer-botanik/maulbeere
Hat jemand Erfahrung oder Vermutungen ob sie in ohne Topf oder in einem viel größeren Topf größere Früchte bringen würde? Mehr als einen großen Maulbeerbaum werde ich in meinem Garten nicht unterbringen können und suche lieber ein paar nette kleine zusätzlich.



1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 11. Juni 2020, 11:53:20
Zur kasachischen Topfmaulbeere steht hier einiges im Thread. Ich kann nun die abgegebenen Urteile bestätigen - sie ist sauer, fade und uninteressant, aber für mich weiterhin als Heckenpflanze gut geeignet, da starkwüchsig.

 :)
Michael
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 11. Juni 2020, 13:37:27
@micc
Ja, seit kurzem leider erst gibt es die Berichte. Ich hatte mir die kasachische Topfmaulbeere vor zwei Jahren gekauft, und da gab es leider in den Foren kaum Geschmacksberichte. Nur von Verkäufern wurde berichtet, wie toll sie schmecken würde :-(.
Weiß jemand, wo man eine möglichst große Mojo Berry bestellen kann? Ich habe jetzt irgendwie keine Lust nochmal zwei Jahre zu warten um festzustellen, ob sie mir schmeckt oder nicht schmeckt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 11. Juni 2020, 14:17:55
Als Beispiel für "Händlerbewertungen der kasachischen Topfmaulbeere:
" Morus 'Kasa-Topf'   Der Kasache wird leicht 6m hoch und sollte in die Erde, nicht in den Topf mißbraucht werden. Sie trägt wohlschmeckende rotschwarze Früchte"
Link entfernt!1/Link entfernt!1/raum-fuer-botanik/maulbeere
Hier heißt es auch, sie habe "wohlschmeckende, rotschwarze Früchte".
Und daher hoffte ich noch, sie wird noch besser im Geschmack.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: micc am 11. Juni 2020, 18:04:54
Zur Ehrenrettung der Kasa-Topf:
Ich habe einige versteckte Beeren daran entdeckt, die trotz Reife noch hingen. Sie färben sich fast schwarz und sind ausreichend süß mit Säure im Hintergrund. Allerdings sind sie ziemlich klein, so zwischen 1 und 1,5 cm. Abwarten, ob sich die Größe noch ändert. Der Nachteil ist, dass auch unreife Beeren beim kleinsten Stoß abfallen.

🙂
Michael
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 13. Juni 2020, 22:09:38
Nachdem ich heute eine Handvoll Maulbeeren meiner Illinois Everbearing verkosten konnte, kann ich berichten, dass sie am Besten schmecken wenn sie noch leicht rot angehaucht sind. Dann haben sie zwar schon das volle Aroma und viel Zucker, aber es ist noch eine angenehme Portion Säure vorhanden. Die komplett schwarzen waren im Vergleich fast ein wenig langweilig. Mein Partner konnte meine Beobachtung mit etwa der gleichen Menge Beeren bestätigen.
Die Beeren sehen so hübsch aus wenn sie gerade umfärben, ich hänge Euch mal ein Bild an.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 14. Juni 2020, 09:18:02
Erfahrungen:

Morus acidosa 'Mulle': Früchte sehr klein, why bother!

Morus alba 'Pyramidalis: weiße mittelgroße Früchte, sehr süß, nicht jeders Geschmack.

Morus alba 'Issai': sehe Morus acidosa Mulle.

Morus 'Illinois Everbearing': relativ große Früchte, Geschmack gut, am besten (wie kaliz hier oben schreibt) wenn sie noch etwas rot angehaucht sind.

Morus 'Kaukasische Topfmaulbeere': wachst wie verrückt, Geschmack so so, braucht wahrscheinlich eine 1000 Liter Topf 8)

Morus 'Gerardi Dwarf': Langsam wachsende Pflanze, relativ große schwarze Früchte, Geschmack am besten wenn die Früchte noch etwas rot angehaucht sind. Sehr gute Sorte für kleine Garten, leider nicht einfach zu bekommen (u.a. Carya Nursery, Polen und De Moerbeiboom, Belgien).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 15. Juni 2020, 13:36:34
Ich glaube, ich lasse es lieber mit der Maulbeere 'Mojo Berry' - Zwerg-Maulbeere. Selbst der Gründer und Besitzer von Lubera, welche sie verkaufen, Markus Kobelt, schreibt am 07.06.2020: „Bezüglich der Qualität gehe ich mit dem ersten Beitrag einig: ausgeglichen süss, mit einer meiner Meinung nach grünen Note, aber auch etwas fade und leer. Für die Verarbeitung sicher zu brauchen (und für die Farbe zusammen mit anderen fFüchten), aber als Dessertfrucht mindestens für nicht asiatische Gaumen einfach zu süss und zu leer.“
Link lasse ich lieber, sonst gilt es wieder als Werbung und der Mod muss es wieder löschen und hat Arbeit dadurch.
Vielversprechend klinkt für mich seine Aussage: „Bei Lubera halten wir Maulbeeren für eine in Zukunft wichtiger und interessanter werdende Obstart und haben deshalb in diesem Frühjahr 40 verschiedene Sorten aufgepflanzt, um mehr zu lernen und mehr auch aus eigener Erfahrung zu wissen.“
- Da mein Lieblingsbaum, Morus Nigra, zu groß wird, kaufe ich mir wahrscheinlich doch lieber ein möglichst großen Maulbeerbaum Illinois Everbearing oder Morus Geraldi Dwarf.
Da habe ich den Eindruck, das ich mit dem Geschmack auf der sicheren Seite bin.
Jetzt bleibt nur noch die Frage, wer verkauft einen möglichst großen, gewünschten Baum?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2020, 14:37:53
Der Erntezeitpunkt der Maulbeeren ist entscheidend, ob sie schmecken. Inwieweit das Substrat Einfluß hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
Bei Weintrauben ist das ähnlich.
Meine Mojo Berry schmecken hervorragend, haben Säure und Süße und Beerenaroma.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 15. Juni 2020, 17:34:27
Zur Mulle:

Ich habe den seit drei Jahren, die Früchte sind immer noch max 5 mm "gross"...  Und scheinbar muss es gewässert werden. Hat fast alle Früchte bei Trockenheit abgeworfen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 15. Juni 2020, 22:55:15
- Da mein Lieblingsbaum, Morus Nigra, zu groß wird, kaufe ich mir wahrscheinlich doch lieber ein möglichst großen Maulbeerbaum Illinois Everbearing oder Morus Geraldi Dwarf.

Die Aussage verstehe ich nicht ganz. Morus nigra wird zu groß, deshalb möchtest Du eine möglichst große Illinois Everbearing?
Morus nigra ist extrem schwachwüchsig. Bis da ein stattlicher Baum draus wird vergehen Jahre. Ganz im Gegenteil dazu wächst Illinois Everbearing als ob sie es gezahlt bekäme. Mein Baum ist jetzt im fünften Standjahr und ich halte ihn durch kräftigen Rückschnitt auf momentan etwa 5 bis 6 Metern Höhe. Wenn ich da nicht jedes Jahr zweimal um die drei Meter weg schneiden würde, wer weiß wie groß er schon wäre. Bekommen hab ich ihn als kaum 5 Zentimeter großes bewurzeltes Zweiglein von dem zu allem Überfluss beim Transport auch noch der Haupttrieb abgebrochen war. Heute hat der Baum einen fast Bein-dicken Stamm und trägt massenhaft sehr leckere Früchte.

Hier ein Bild direkt nach dem Einsetzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 15. Juni 2020, 22:56:59
Und hier ein aktuelles Bild. Der Zaun auf dem unteren Drittel des Bildes ist zwei Meter hoch.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2020, 23:01:32
Ich staune immer wieder über Eure diesbezüglichen Einträge. Mein Illinois Everbearing wächst so gut wie garnicht und ich bin immer kurz davor, ihn platt zu machen. Erstmalig gut angesetzt hat Morus Mulle. 'Göttingen' (wie alle Ms von Hortensis) steht auch (wie die anderen wegen Ertragsverweigerung) auf der Abschussliste.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2020, 23:15:13
Ein großer Maulbeerbaum mit kleinen dunklen Früchten.
Bin gespannt wie er jetzt nach der Baustelle aussieht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Pomologi am 15. Juni 2020, 23:16:09
Ich glaube, ich lasse es lieber mit der Maulbeere 'Mojo Berry' - Zwerg-Maulbeere. Selbst der Gründer und Besitzer von Lubera, welche sie verkaufen, Markus Kobelt, schreibt am 07.06.2020: „Bezüglich der Qualität gehe ich mit dem ersten Beitrag einig: ausgeglichen süss, mit einer meiner Meinung nach grünen Note, aber auch etwas fade und leer. Für die Verarbeitung sicher zu brauchen (und für die Farbe zusammen mit anderen fFüchten), aber als Dessertfrucht mindestens für nicht asiatische Gaumen einfach zu süss und zu leer.“
Link lasse ich lieber, sonst gilt es wieder als Werbung und der Mod muss es wieder löschen und hat Arbeit dadurch.
Vielversprechend klinkt für mich seine Aussage: „Bei Lubera halten wir Maulbeeren für eine in Zukunft wichtiger und interessanter werdende Obstart und haben deshalb in diesem Frühjahr 40 verschiedene Sorten aufgepflanzt, um mehr zu lernen und mehr auch aus eigener Erfahrung zu wissen.“
- Da mein Lieblingsbaum, Morus Nigra, zu groß wird, kaufe ich mir wahrscheinlich doch lieber ein möglichst großen Maulbeerbaum Illinois Everbearing oder Morus Geraldi Dwarf.
Da habe ich den Eindruck, das ich mit dem Geschmack auf der sicheren Seite bin.
Jetzt bleibt nur noch die Frage, wer verkauft einen möglichst großen, gewünschten Baum?

Wo schreibt Herr Lu B  er A denn dies?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2020, 23:42:31
...
Link lasse ich lieber, sonst gilt es wieder als Werbung und der Mod muss es wieder löschen und hat Arbeit dadurch.
...
Das macht bis du über 20 Fachbeiträge hast hier automatisch die Software als Spam-Schutz, da kriegt keiner Arbeit dadurch  ;)
Man kann es austricksen, indem man Leerstellen in die ursprüngliche Link-Adresse packt, vor allem um den Punkt, die müssen die andern dann natürlich wieder rausnehmen, wenn sie den Link kopieren und suchen lassen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 16. Juni 2020, 00:00:14
Mein Illinois Everbearing wächst so gut wie garnicht...
Das ist eigenartig. Ist der Platz irgendwie schlecht? Schattig, schlechter Boden, zu trocken?
Meine steht schon irgendwie in Gunstlage mit voller Sonne aus Süden. Das trifft allerdings auch auf die gleichzeitig gepflanzte Seedless Che und die zwei Pawpaws direkt daneben zu und die wachsen zwar auch, aber vergleichsweise doch sehr verhalten.
Der Boden bekommt im Frühjahr eine Portion organischen Volldünger (Oscorna Animalin), keine Ahnung ob der was ändert, er scheint aber zumindest nicht zu schaden. Als Unterpflanzung dienen Erdbeeren.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Waldschrat am 16. Juni 2020, 07:01:53
Bester Boden ist es gerade nicht, aber alles andere an Obstkram tut es dort durchaus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 16. Juni 2020, 08:46:15
Bester Boden ist es gerade nicht, aber alles andere an Obstkram tut es dort durchaus.
Du kannst dir ja mal meinen Beitrag #257 durchlesen. Ich kann mir nur vorstellen, dass du die Pfahlwurzel verletzt hast. Die ausgebuddelte Pflanze hat sich am neuen Standort mittlerweile gut eingewachsen und liegt auf über 4 m, die 2te Pflanze die ich habe steht in völlig verdichteter Erde (da stand wohl der Bagger beim Hausbau), aber auch bei der komme ich mit dem Schneiden kaum nach. Die probiere ich so auf 3.5 m zu halten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 16. Juni 2020, 10:55:27
@kaliz
Ich meinte die Kaufgröße der Pflanze. Mann kann sie ganz billig ganz klein kaufen und wartet Jahre auf die ersten Testmaulbeeren oder doch als schon größeres Bäumchen. Oder sie aus Maulbeeren oder Ästchen kostenlos ziehen und dann dauert es am längsten.
Wie lange hat den dein Baum gebraucht vom 5 Zentimeter großen Ästchen zu den ersten Testmaulbeeren?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 16. Juni 2020, 11:00:54
@Aramisz78
Steht deine Mulle auch im Topf wie meiner? Bei mir sind an den höchsten Zweigen die Blätter verdorrt und ich schätze sie braucht entweder einen größeren Topf oder ist doch für den Topf nicht geeignet. Nach viel Wässern sind die Blätter an den Astspitzen wieder gekommen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 16. Juni 2020, 11:04:41
@Pomologi
Wenn du die Kommentare aufklappst, findest du es hier.
Link entfernt!1/de/shop/maulbeere-mojo-berry-zwerg-maulbeere_Link entfernt!1
Wenn der Link als Werbung gekillt wird, versuche den Text in Google einzugeben ;-)
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht

Neuer VErsuch mit Leerzeichen, da keine Werbung.
    Link entfernt!1    /de/shop/maulbeere-mojo-berry-zwerg-maulbeere_produkt          -Link entfernt!1
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 16. Juni 2020, 13:55:49
Hallo Maulbärchen,


die Mulle bei mir steht seit drei Jahren ausgepflanzt im Garten.
Da habe ich keine Zeichen von Trockenheit gesehen (deshalb auch nicht extra gegossen), ausser die erwähnte "rieseln" der Früchte.

Aber würde ich würde vermuten, wenn Topfhaltung, dann grosse Kübel.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 16. Juni 2020, 14:37:41
Wie lange hat den dein Baum gebraucht vom 5 Zentimeter großen Ästchen zu den ersten Testmaulbeeren?
Zweites Standjahr. Schneller geht es mit einem großen Baum sicher auch nicht, der muss sich ja erst mal akklimatisieren. Übrigens hatte das 5 Zentimeter Zweiglein auch schon Früchte oben, die aber durch den Einplanzschock abgefallen sind.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 16. Juni 2020, 15:25:45
nach meinen erfolglosen Veredelungen habe ich heute 4 Abmoosungen gestartet. So wie als airlayering in youtube mehrfach beschrieben. Kokoserde in Tüte um einen 1-2 cm breiten Ring, an dem die Rinde entfernt und das Kambium darunter abgekratzt wurde. An 2 Bäumen je 2 Tüten, jeweils ein etwas älterer Ast und ein 1-2 jähriger.
Dazu noch je 2 grüne Zweige abgeschnitten in Wasser mit Tüte drüber als Stecklinge.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 16. Juni 2020, 15:42:37
Viel Erfolg. Meine Versuche damit an der Illinois Everbearing letztes Jahr sind leider kläglich gescheitert, hoffentlich klappt es bei Dir besser. Ich denke ich werde auch wieder einen Versuch starten. Irgendwann muss es ja klappen. Beim Apfelbaum hat das Abmoosen problemlos funktioniert, muss doch beim Maulbeerbaum auch möglich sein.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 16. Juni 2020, 16:32:11
Geht auch Stecklingsvermehrung? Hat jemand schon probiert? (habe nicht das ganze Thread gelesen).

ZU Hause in der Elterndorf gibt es alte Bäume entlang die Feldwegen, noch von der Seidenraupenzüchtzeit (schönes wort ;) ). Manche da haben drei cm grosse Früchte. Jedes Jahr in Massen. Würde gerne davon was in der Garten haben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 16. Juni 2020, 16:36:00
Versuch es mal mit grünen Stecklingen, also junges Holz aus diesem Jahr.
Das klappt bei mir sehr sehr gut.
Bei der Illinois Everbearing haben in 4 Wochen schon fast alle gewurzelt.
Einfach in Erde (TKS1) gesteckt und unter gespannter Luft gehalten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 16. Juni 2020, 17:01:01
Danke für den Tipp.

Ich werde es versuchen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juni 2020, 17:13:46
@Pomologi
Wenn du die Kommentare aufklappst, findest du es hier.
Link entfernt!1/de/shop/maulbeere-mojo-berry-zwerg-maulbeere_Link entfernt!1
Wenn der Link als Werbung gekillt wird, versuche den Text in Google einzugeben ;-)
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht

Neuer VErsuch mit Leerzeichen, da keine Werbung.
    Link entfernt!1    /de/shop/maulbeere-mojo-berry-zwerg-maulbeere_produkt          -Link entfernt!1
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
So, ich helf mal aus, das funktioniert doch nicht ganz so, wie ich dachte:
https://www.lubera.com/de/shop/maulbeere-mojo-berry-zwerg-maulbeere_produkt-2279165.html

Der Kommentar ist die erste Antwort auf die dritte Gartenstory "Was taugt die Mojo Berry?" vom 16.7.2019, unten bei "Kommentare und Gartenstories", muss man "ausklappen".
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 16. Juni 2020, 17:39:55
Geht auch Stecklingsvermehrung? Hat jemand schon probiert? (habe nicht das ganze Thread gelesen).

ZU Hause in der Elterndorf gibt es alte Bäume entlang die Feldwegen, noch von der Seidenraupenzüchtzeit (schönes wort ;) ). Manche da haben drei cm grosse Früchte. Jedes Jahr in Massen. Würde gerne davon was in der Garten haben.
Zeigst du mal Bilder von den Bäumen?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 16. Juni 2020, 19:45:37
  "Zeigst du mal Bilder von den Bäumen?"

Das würde ich gerne, aber die sind in Ungarn in der Heimatdorf. Ich werde da erst im Herbst hinfahren. Wenn ich Bilderarchiv was finde, dann poste es. ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Pomologi am 16. Juni 2020, 20:18:01

Stecklinge sind möglich.

Bei mir sind aber die Veredlungen der Maulbeeren immer besser angewachsen als die Stecklinge.

Darum am besten im Sommer die Bäume und Früchte anschauen, welche am besten sind um dann im Winter Edelreiser zu schneiden um Veredlungen zu machen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 16. Juni 2020, 21:35:37
  "Zeigst du mal Bilder von den Bäumen?"

Das würde ich gerne, aber die sind in Ungarn im Heimatdorf. Ich werde da erst im Herbst hinfahren. Wenn ich im Bilderarchiv was finde, dann poste ich es. ;)
ok... :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: 555Nase am 17. Juni 2020, 01:48:58
Die Zwergmaulbeere ist bei -10°C total erfrohren. Die vorjährigen Früchte haben nach nichts geschmeckt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 17. Juni 2020, 06:50:35
Und wie schmecken die Weißen?
Sind sehr süss, ich finde sie lecker :)
Wenn du in der Gegend wärst, könntest du bei mir wieder kübelweise welche holen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 17. Juni 2020, 11:02:26
Meine Morus acidosa ‘Mulle’  hat kleine Maulbeeren, die ich aber sehr lecker finde. Süß, aber nicht nur nach Zucker schmeckend. Die werde ich behalten und hoffen das die Maulbeeren noch größer werden.
Bei meiner Kasachische Topfmaulbeere schmecken mir die Maulbeeren immer noch nicht, ich finde sie schmecken nach nichts, und sie steht auf meiner Abschussliste für den Herbst.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 17. Juni 2020, 12:00:28
Zitat von: minthe link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3474913#msg3474913 date=1587656916]
Mich interessieren ja unter den Maulbeeren besonders die "Everbearing" also immertragenden.

Ist Gerardi Dwarf ein "Everbearing" Typ?

Ich habe gehoert, dass die rubra-alba-Hybriden zwar selten fertile Samen ansetzten, aber wenn sie es tun, seien darunter oft zwergige Formen (z.B. Gerardi Dwarf)

Ich finde bei Hortensis eine Morus ‘Dwarf Everbearing und ist das dieselbe wie eine Morus 'Gerardi Dwarf'?
Link entfernt!1/pflanzen/Link entfernt!1#M
Die Beschreibungen hören sich sehr ähnlich an: Zwergsorte bis zwei Meter, kann sogar in Kübeln gehalten werden, ...
Bei Botanik-Weissburg steht, die Geraldi Dwarf sei ein "Ein Bastard der 'Illinois'". Damit ist wohl die Morus rubra Illionois Everbearing gemeint, und dann könnte man sie wohl mit beiden Namen benennen als Verkäufer und nicht Botaniker.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 17. Juni 2020, 20:12:05
Viel Erfolg. Meine Versuche damit an der Illinois Everbearing letztes Jahr sind leider kläglich gescheitert, hoffentlich klappt es bei Dir besser. Ich denke ich werde auch wieder einen Versuch starten. Irgendwann muss es ja klappen. Beim Apfelbaum hat das Abmoosen problemlos funktioniert, muss doch beim Maulbeerbaum auch möglich sein.
Danke. Wie hast du es gemacht? Ich habe mich genau an diesem Video orientiert: https://www.youtube.com/watch?v=Vhmfa60rqRw incl. Schalotte :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 18. Juni 2020, 05:46:52

Ich finde bei Hortensis eine Morus ‘Dwarf Everbearing und ist das dieselbe wie eine Morus 'Gerardi Dwarf'?

Nein, ist nicht dieselbe. Früchte von 'Dwarf Everbearing' sind kleiner als die von 'Gerardi Dwarf'. Wächst auch schneller als 'Gerardi Dwarf'. Meine 'Dwarf Everbearing' kommt von Hortensis also die richtige Sorte. Steht noch im Topf in Foliengewächshaus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 18. Juni 2020, 14:21:41
Zitat von: Garten Prinz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3509862#msg3509862 date=1592452012]
Zitat von: Maulbärchen link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3509377#msg3509377 date=1592388028]

Nein, ist nicht dieselbe. Früchte von 'Dwarf Everbearing' sind kleiner als die von 'Gerardi Dwarf'. Wächst auch schneller als 'Gerardi Dwarf'. Meine 'Dwarf Everbearing' kommt von Hortensis also die richtige Sorte. Steht noch im Topf in Foliengewächshaus.
Danke.
Kannst du sie geschmacklich vergleichen? Von der Größe her wären sie beide interessant für einen kleinen Garten oder einen Topf. "eine überzeugende Zwergsorte; bis gut 2 m"
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht

Wenn ich die Beschreibungen von den Verkäufern so lese:    "Geraldi dwarf": Identisch mit dem "Illinois Everbearing", aber ein Zwerg, der nur 3 Meter hoch wird." komme ich durcheinander. Die Geraldi Dwarf müsste doch auch eine Everbearing sein??? Das ist die Beschreibung von demoerbeiboom.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 19. Juni 2020, 05:22:54
Über das Geschmack von 'Dwarf Everbearing' kann ich noch nicht so viel sagen da ich nur 2 Früchte gekostet haben. Diese 2 fand ich nicht sehr aromatisch.

'Gerardi Dwarf' (Nicht Geraldi!) ist sehr wahrscheinlich eine Kreuzung zwisschen Morus alba und Morus rubra. Benannt durch Gerardi Nursery in Illinois. Es ist eine echte Zwerg.

'Illinois Everbearing' ist sehr wahrscheinlich auch eine Hybrid zwisschen Morus alba und Morus rubra. Gefunden in 1958 in Illinois. Wird allerdings ohne Schnitt ein großer Baum (6-8 Meter, auf günstiger Standorten 8-10 Meter).

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aspidistra am 19. Juni 2020, 06:27:49
Als absolute Zergmaulbeere wird ja die Mojo Berry sehr beworben.
Also Zwerg stimmt und trägt auch bei einer Höhe von 40 cm. Ich ess ja so prinzipiell alle einigermaßen  ungiftigen Beeren.
Aber diese Maulbeeren lagen abseits meines gustatorischen Beuteschemas.  :P Nicht bitter oder sauer sondern so parfümisch....
Hat die schon jemand anderes verkostet?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 19. Juni 2020, 09:55:17
"Everbearing" bedeutet "immerwährend", weil sie in wärmeren Regionen (tropisch oder mediterran) zweimal im Jahr oder sogar ununterbrochen Früchte tragen, wenn sie jedesmal zurückgeschnitten wird, wenn Früchte getragen werden. Das finde ich zumindest in amerikanischen Foren mit Maulbeerbäumen in heißen Regionen der USA.
Hat hier schon jemand ausprobiert ob eine Everbearing, (Dwarf Everbearing, Illinois Everbearing etc), in Deutschland neu Früchte trägt, wenn man sie zurückschneidet? Vor allem natürlich in wärmeren Regionen wie etwa der Pfalz? Oder ist selbst die Pfalz dafür zu kalt?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 19. Juni 2020, 10:31:29
Wenn ich sehe, wie viele Maulbeeren mein noch nicht ausgewachsener Morus niger schmeißt, bin ich inzwischen froh, dass Ende August damit Schluss ist. Das brauche ich nicht durch das ganze Jahr, selbst, wenn das theoretisch bei uns in der Pfalz möglich wäre.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 19. Juni 2020, 10:33:47
Für Deutschland kann ich keine Aussagen treffen, aber hier in Österreich klappt es mit einer kleinen Herbsternte wenn man einen Sommerschnitt macht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 20. Juni 2020, 06:53:09
Zitat von: Aspidistra link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3510467#msg3510467 date=1592540869]
Als absolute Zergmaulbeere wird ja die Mojo Berry sehr beworben.
Also Zwerg stimmt und trägt auch bei einer Höhe von 40 cm. Ich ess ja so prinzipiell alle einigermaßen  ungiftigen Beeren.
Aber diese Maulbeeren lagen abseits meines gustatorischen Beuteschemas.  :P Nicht bitter oder sauer sondern so parfümisch....
Hat die schon jemand anderes verkostet?
Das Witzige dabei ist, sie wird beworben als Gewinner der "Plant of the Year 2017 RHS Chelsea Flower Show" und damit quasi von Verkäuern "Nachgewiesen" das sie einen super Geschmack hat.
Hier als Beispiel von der Baumschule Horstmann.
Link entfernt!1/zwerg-maulbeere-mojo-berry-65_Link entfernt!1
Jetzt kann man aber in den englischsprachigen Foren nachlesen, das der Preis so früh im Jahr vergeben wurde, das die Pflanzen noch gar keine Früchte hatte und keiner den Geschmack testen konnte.
Hier z.B. ein Artikel dazu aus dem Telegraph vom 17. Mai 2017. nach Telegraph muss noch co Punkt uk eingesetzt werden, wenn der Link gekillt wird.
Die Preisvergabe war also 2017 vor dem 17 Mai 2017 und zu dem Zeitpunkt hat die Maulbeere höchstwahrscheinlich noch keine essbaren Früchte getragen.
Link entfernt!1.uk/gardening/chelsea-flower-show/chelsea-flower-show-2017-top-contenders-plant-year/
"Also genuinely new is the dwarf, self-fertile, long-season variety of mulberry, Charlotte Russe (Suttons). It is ideal for patio containers and reportedly has a superb flavour, but the problem with edibles is that the judges really need to taste them. Will there be fruits for them to sample? "




1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 20. Juni 2020, 10:26:46
Ich konnte am 21.5. die ersten Früchte der Mojo Berry essen und das ohne Gewächshaus.
Wenn sie im Gewächshaus vorgetrieben wurden und/oder im milden englischen Klima stehen, sind sie Mitte Mai ganz bestimmt reif.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 21. Juni 2020, 02:21:48
ging mir ähnlich, auch die ersten Früchte am 21.05. bei der Mojo.
Ich kenne ja nicht viele Sorten aber denke es gibt schlechtere Sorten als die Mojo. Ab und zu sind auch welche recht lecker  :)

Welche Sorten wären denn noch zu empfehlen,? Welche Sorte ist euer Geschmacksfavourit? Suche noch eine Sorte für meinen Garten.
Habe eine Illinois Everbearing, Shin-Tso, Full Season, Gerardi Dwarf und die MojoBerry. Welche Sorte "sollte" man noch haben?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 21. Juni 2020, 06:29:16
Für alle Obstliebhaber die liebäuglen mit eine 'Mojoberry': Morus rotundiloba 'Bonbonberry' a.k.a 'Matsunaga' a.k.a. 'Mojoberry' ist nicht sehr winterhart. Laut Angaben der Lizenzbesitzer verträgt dieser Morus bis -10 Grad Celsius. Also nur geeignet für milde Klima oder Topf (mit Winterschutz).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 21. Juni 2020, 12:17:17
Ja, definitiv, vor allem muß sie vor späten Frösten geschützt werden, da sie dann schon ausgetrieben hat. Meine bleibt im Kübel.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Tresenthesen am 23. Juni 2020, 13:40:22
Habe die Tage die ersten paar Früchte der Mulle gegessen (drei Jahre alt und ca. 2m hoch). Finde sie lecker: süß, spritzig und dabei ein Hauch von Säure. Früchte waren ca. 1 - 1,5 cm lang.
Gestern kamen noch die ersten Früchte der Dwarf Everbearing hinzu (ein Jahr alt und,  nachdem der erste Austrieb abgefroren ist, ca 20 cm hoch). Früchte waren voluminöser als bei Mulle, aber etwa gleich groß. Der Geschmack ging mehr in die saure Richtung, aber noch ok. Lag evtl. auch an der Winzigkeit der Pflanze. Warte ich mal die nächsten Jahre ab. Proportional aber hoher Ertrag (15 Früchte auf dem Mini-Teil).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 23. Juni 2020, 15:37:34
Ich habe festgestellt, daß der Zeitpunkt bei der Ernte extrem wichtig ist. Das Aroma kommt erst spät.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Tresenthesen am 23. Juni 2020, 16:29:37
Da hängen noch ein paar unreife dran, ich werde die später flücken und probieren  ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 02. Juli 2020, 16:34:30
Dwarf Geradi macht wirklich recht große Früchte.
Mein Minibäumchen, kleiner Reiser auf irgendeine Unterlage veredelt trägt schon ein paar Früchte die auch sehr gut schmecken.
Obwohl der Baum noch winzig ist sind die Früchte schon ziemlich groß.
Hier zusammen mit einer Frucht von meinem Sämling der wesentlich kleinere Früchte trägt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Tresenthesen am 02. Juli 2020, 20:26:34
Hier die bisher größte Frucht der Mulle:
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 02. Juli 2020, 22:38:46
Meine junge Mulle hatte jetzt ein paar Wochen getragen seit ca. Ende Mai und seit 7-10 Tagen ca. trägt sie gar nichts mehr. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Meine kleine kasachische Topfmaulbeere trägt dagegen andauernd kleine, nicht so leckere, Früchte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 03. Juli 2020, 15:28:48
Zitat von: Garten Prinz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3507279#msg3507279 date=1592119082]

Morus 'Gerardi Dwarf': Langsam wachsende Pflanze, relativ große schwarze Früchte, Geschmack am besten wenn die Früchte noch etwas rot angehaucht sind. Sehr gute Sorte für kleine Garten, leider nicht einfach zu bekommen (u.a. Carya Nursery, Polen und De Moerbeiboom, Belgien).
Carya Nursery in Polen schreibt das er dieses Jahr wohl leider keine Maulbeerbäume anbieten kann. Ob Polen wirklich so ein gutes Anbaugebiet ist für Maulbeerbaume?
De Moerbeiboom schreibt, das er nur im Winter liefert, Versand nur November bis Februar. Schade :-(

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 03. Juli 2020, 15:33:42
m.Link entfernt!1/products/moruse-%c2%b4gerardi-dwarf%c2%b4/
Weiß eigentlich jemand ob in der Tchechei der Shop netradicniovoce , ein eshop seriös ist? Er hat die Geraldi Dwarf.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Juli 2020, 20:25:13
Ich kenne dieser Webshop nicht aber 'Gerardi Dwarf' ist dort auch nur ab Herbst 2020 verfügbar (Podzim = Herbst).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 05. Juli 2020, 00:44:41
Laut Angaben der Lizenzbesitzer verträgt dieser Morus bis -10 Grad Celsius. Also nur geeignet für milde Klima oder Topf (mit Winterschutz).

Danke Dir! Puh, ich hatte keine Ahnung und habe meine Mojoberry in den Boden gesteckt. hach, haette ich nur abgewartet, bis ich eine Gerardi auftreiben kann ... dann werde ich wohl mal graben und topfen im Herbst.

By the way, ist Mojoberry bei Euch so richtig Everbearing? Meine hat nach dem Auspflanzen noch einen Wachstumsschub gemacht und hat wieder Knospen angesetzt nach den ersten Fruechten ganz frueh im Jahr, aber die ist ja komplett aus dem natuerlichen Rhythmus...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 05. Juli 2020, 14:24:40
Die Mojo hat bei mir noch einzelne Beeren, es kommen aber keine neue Blüten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 07. Juli 2020, 17:09:08
@ minthe: die MojoBerry in der Erde könnte kritisch werden, ich habe meine im Topf - so richtig Everbearing ist sie nicht, bei mir schon seit gut 2 Wochen abgeerntet während die Illinois weiter Früchte macht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: NaDeWe am 07. Juli 2020, 18:21:39
Haben auch eine Maulbeere, im Kübel, eine Repsime. Soll angeblich eine Sorte sein, die schon in jungen Jahren blüht (und fruchtet). Davon aber keine Spur. Wächst gut, steht jetzt im 5 Jahr. Schon enttäuschend. Platz vielleicht nicht ganz optimal, Licht ja, aber keine direkte Sonne, ähnlich der Pawpaw, die daneben steht, auch verkübelt. Für direkte Sonne müssen beide noch weiter wachsen. Und so warten wir weiter auf die erste Frucht. Auch die Pawpaw will nicht, blüht zwar, wirft sie aber seit nunmehr 4 Jahren stets wieder ab, trotz Pinselbienen....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Juli 2020, 21:23:37
Maulbeeren brauchen Sonne.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 12. Juli 2020, 22:46:12
@ minthe: die MojoBerry in der Erde könnte kritisch werden, ich habe meine im Topf - so richtig Everbearing ist sie nicht, bei mir schon seit gut 2 Wochen abgeerntet während die Illinois weiter Früchte macht.

Heute doch wieder neue Blüten an der Mojo entdeckt, komische Pflanze - aber toll wenn nochmal Früchte kommen....


Welche Sorten wären denn noch zu empfehlen,? Welche Sorte ist euer Geschmacksfavourit? Suche noch eine Sorte für meinen Garten.
Habe eine Illinois Everbearing, Shin-Tso, Full Season, Gerardi Dwarf und die MojoBerry. Welche Sorte "sollte" man noch haben?

Habe mich für Repsime entschieden - die Pflanze ist noch klein aber gefällt mir sehr gut :-)
Eine Nigra, ganz rauhe Blätter im Vergleich zur Illinois....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sandkeks am 13. August 2020, 21:57:39
Meine 'Illinois Everbearing' hat bei den Eisheiligen ordentlich Frost abbekommen und der gesamte Austrieb samt Blüten war erfroren. Jetzt treibt der Busch wie wild und hat netterweise noch mal geblüht. Ab und zu kann ich ein paar Maulbeeren naschen, so auch heute. :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 15. August 2020, 22:10:59
"Everbearing" bedeutet "immerwährend", weil sie in wärmeren Regionen (tropisch oder mediterran) zweimal im Jahr oder sogar ununterbrochen Früchte tragen, wenn sie jedesmal zurückgeschnitten wird, wenn Früchte getragen werden. Das finde ich zumindest in amerikanischen Foren mit Maulbeerbäumen in heißen Regionen der USA.
Hat hier schon jemand ausprobiert ob eine Everbearing, (Dwarf Everbearing, Illinois Everbearing etc), in Deutschland neu Früchte trägt, wenn man sie zurückschneidet? Vor allem natürlich in wärmeren Regionen wie etwa der Pfalz? Oder ist selbst die Pfalz dafür zu kalt?
Ich habe das im vergangenen Jahr gemacht und der Erfolg war durchschlagend!!
Mein Garten liegt im Thüringischen Vogtland auf 250 m NN. Die Sommer der letzten beiden Jahre kann man durchaus als "heiß" bezeichnen.
Im letzten Jahr habe ich mich beim Rückschnitt meiner "Illinois Everbearing" an die Empfehlung von Christoph Kruchem gehalten , linke Spalte: Morus Arten und Sorten
http://www.hortensis.de/pflanzen/obst.html#698
Obwohl ich erst Anfang Juli die einjährigen Triebe gekürzt hatte, hat der Baum danach aus den verbliebenen Augen kräftig getrieben, Blüten angesetzt und schon im August Früchte getragen. Und das täglich bis in den späten Herbst hinein. Also eine echte "Everbearing!"
So etwas kenne ich von keiner anderen Obstart!
In diesem Jahr habe ich diesen Schnitt unterlassen. Die Quittung: Früchte gibt es nur vereinzelt.
Dafür hat der Baum wie wild lange Triebe produziert.

Gruß GG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Waldschrat am 15. August 2020, 22:25:45
Also ich mag jetzt nicht über 40 Seiten durchlesen. Ich habe die I. Everbearing, Göttingen und Morus Mulle. Letztere ist eher keine Fruchtsorte, schmeckt mir aber am besten, d.h. am fruchtigsten. Hat zwar auch die kleinsten Früchte, aber man kann ja ein paar mehr essen. Jedenfalls, solange die Amseln die nicht entdeckt haben, dann hat man eh verloren.
Göttingen macht hier viel Wind mit einem kurzen Hemd, d.h. viel Baum, wenig Früchte.
I. Everbearing hat beides - wenig Baum und wenig Früchte (wenn auch die größten).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 16. August 2020, 14:23:28
Zitat von: gartengogel link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3542322#msg3542322 date=1597522259]
Zitat von: Maulbärchen link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3510535#msg3510535 date=1592553317]

Ich habe das im vergangenen Jahr gemacht und der Erfolg war durchschlagend!!
Mein Garten liegt im Thüringischen Vogtland auf 250 m NN. Die Sommer der letzten beiden Jahre kann man durchaus als "heiß" bezeichnen.
Im letzten Jahr habe ich mich beim Rückschnitt meiner "Illinois Everbearing" an die Empfehlung von Christoph Kruchem gehalten Link entfernt!1, linke Spalte: Morus Arten und Sorten
Link entfernt!1/pflanzen/Link entfernt!1#698
Obwohl ich erst Anfang Juli die einjährigen Triebe gekürzt hatte, hat der Baum danach aus den verbliebenen Augen kräftig getrieben, Blüten angesetzt und schon im August Früchte getragen. Und das täglich bis in den späten Herbst hinein. Also eine echte "Everbearing!"
So etwas kenne ich von keiner anderen Obstart!
In diesem Jahr habe ich diesen Schnitt unterlassen. Die Quittung: Früchte gibt es nur vereinzelt.
Dafür hat der Baum wie wild lange Triebe produziert.

Gruß GG
Danke für den Tipp. Das habe ich heute mal im August mit meiner Kasachische Topfmaulbeere ausprobiert. Sie hat eigentlich nur einmal kurz getragen, schmeckt mit nicht besonders und kommt vor. weg. Entweder klappt es, dann probiere ich es auch mit anderen, oder sie geht halt ein.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 24. August 2020, 21:54:33
nach meinen erfolglosen Veredelungen habe ich heute 4 Abmoosungen gestartet. So wie als airlayering in youtube mehrfach beschrieben. .
Hallo Ringelnatz,
hat es denn diesmal geklappt?

Ich habe nach der von dir gezeigten Methode ebenfalls vier Abmoosungen vorgenommen, allerdings erst am 15. und 16. August.
Und auch bei mir gab es zuvor Fehlschläge bei dem Versuch, die Illinois vegetativ zu vermehren.

Gruß GG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 24. August 2020, 22:30:59
nach meinen erfolglosen Veredelungen habe ich heute 4 Abmoosungen gestartet. So wie als airlayering in youtube mehrfach beschrieben. .
Hallo Ringelnatz,
hat es denn diesmal geklappt?
Leider eher nicht.  ::)Ich habe nach 4 Wochen 3 von den 4 Abmoosungen abgeschnitten, leider war bis auf eine Kallusbildung unter der Kokoserde nichts zu sehen. Eine Tüte ist noch dran, ich habe es bisher noch nicht zum "Spot" geschafft.
Hinzu kommt, dass ich offensichtlich die falschen Bäume ausgewählt hatte. Zu dem Zeitpunkt Mitte Juli, als ich dort war, konnte ich von den Bäumen kosten, und genau das Exemplar, dessen Sorte ich wollte, habe ich nicht ausgewählt.  :(
Ich werde berichten, wenn ich den letzten Versuch besichtige..sollte ich bald tun. Bei der Gelegenheit wollte ich noch ein paar halbverholzte Triebe mitnehmen und mittels Cloonex bewurzeln.
Ich seh schon: ich werd für die Aktion 5 Jahre brauchen, in der Zeit hätte ein gekaufter Baum längst eine stattliche Größe bekommen :P
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 24. August 2020, 22:53:35
Danke für die schnelle Antwort. Dabei hattest du dich für heute vom Forum abgemeldet.
Da können wir in das gleiche Horn stoßen.
Meine Illinois hatte ich 2013 selbst auf eine weiße Unterlage aufveredelt, die ich einige Jahre zuvor als Schwarze Maulbeere von einer Versandbaumschule bezogen hatte. Aber auch das klappte nicht beim ersten Versuch. Meine Schlußfolgerung, eine Maulbeere umzuveredeln ist ebenfalls nicht ganz einfach.

Gruß GG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 25. August 2020, 08:35:01
Das Maulbeeren schwer umzuveredeln sind, kann ich bestätigen. Interessanterweise hatte ich mit kümmerlichen, dünnen Reisern (<6mm Durchmesser) bessere Erfolge (50-80%) als mit sehr kräftigen (um 1cm und dicker, 0%) .
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: danielv8 am 26. August 2020, 20:41:20
Das Maulbeeren schwer umzuveredeln sind, kann ich bestätigen. Interessanterweise hatte ich mit kümmerlichen, dünnen Reisern (<6mm Durchmesser) bessere Erfolge (50-80%) als mit sehr kräftigen (um 1cm und dicker, 0%) .

Oha , dann hatte ich aber Glück.
Im Frühjahr kurz vor dem Austrieb und dünne Reiser waren wohl ideal , da alle per Geisfuß ausgeführten Veredelungen angewachsen waren.
3 Veredelungen sind mir im Sommer bei Wind abgerissen.
Die enorme Blattmasse und die Schwachstellen bei den  offensichtlich nicht ganz sauber ausgeführten Veredelungen waren ursächlich.
Mit Rückschnitt hätte das vermieden werden können.










Der Rest ist bombenfest verwachsen.












Auf 2 wieder frei gewordene Stämmchen habe ich am 23.08. wieder mit dem Neuzuwachs der Edelsorte nachgelegt.








Heute Nachmittag waren sie Trotz Wind noch drann.  :P
Diese Reiser waren deutlich dicker als die mit der guten Anwachsquote im Frühjahr.
Was für das genaue Einpassen von Vorteil war.
Ich habe also trotzdem Hoffnung .  ;D
Ich habe alles mit Sprühwachs überzogen.
Am erstaunlichsten fand ich den enormen Einfluss der Unterlage auf die Wuchskraft im Vergleich zur Wurzelechten Pflanzung.


Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 11. September 2020, 20:45:15
nach meinen erfolglosen Veredelungen habe ich heute 4 Abmoosungen gestartet. So wie als airlayering in youtube mehrfach beschrieben. .
Hallo Ringelnatz,
hat es denn diesmal geklappt?
Leider eher nicht.  ::)Ich habe nach 4 Wochen 3 von den 4 Abmoosungen abgeschnitten, leider war bis auf eine Kallusbildung unter der Kokoserde nichts zu sehen. Eine Tüte ist noch dran, ich habe es bisher noch nicht zum "Spot" geschafft.
Ich werde berichten, wenn ich den letzten Versuch besichtige..sollte ich bald tun. Bei der Gelegenheit wollte ich noch ein paar halbverholzte Triebe mitnehmen und mittels Cloonex bewurzeln.
Heute die Gewissheit: auch die letzte Abmoosung hat nicht funktioniert. Hier war sogar der Trieb hinter der Abmoosung abgestorben. Keine Wurzelbildung zu sehen.
Hab in meine letzte noch lebende Maulbeeunterlage 3 Chips reingesetzt und 8 Steckholzer (mit Cloonex, ich weiß ist eigentlich  für grüne Trieb) gesetzt.
Titel: Re:Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 24. September 2020, 01:27:00
Zitat von: rohir link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]1959249#msg1959249 date=1371502246]
Ich suche eine Quelle wo ich einen Morus 'Geraldi Dwarf' kaufen kann. Vorschläge?
Hier gibt es die noch: Link entfernt!1Link entfernt!1/de/maulbeere-gerardi-dwarf
(Gärtnereich Limbach)

Ich suche auch eine winterharte Sorte, die klein bleibt. Werde ich mir auch wohl bestellen.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 24. September 2020, 09:55:30
Eine Morus Alba Pendula bleibt auch recht klein - und sieht schick aus.
Könntest auch mal hier nachfragen wegen der Geraldi:
http://botanik-weissenburg.de/index.php/raum-fuer-botanik/maulbeere
Faire Preise, denke ich:
Bei uns kosten die Maulbeeren zwischen 21,50€ und 35€. Der Versand bezieht sich immer auf ein 1,2m großes Paket, wo max. 3 Maulbeerpflanzen, je nach Sorte und Art reinpassen.
Alle Alba-Hybriden kosten zwischen 21,50 und max. 27,50€.
Die Rubra-Hybriden liegen zwischen 24,50 und 28,50€.

Macroura, australis und bombycis sowie multcaulis-Sorten kosten zwischen 28,50€ und 35€.

Alle Nigra-Sorten kosten zwischen 32,50 und 35€.

Plus jeweils die 10,50€ Versandspesen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gartengogel am 02. Oktober 2020, 22:38:07
Hallo,
wie bei Ringelnatz (#447) hat auch bei mir das Abmoosen der 'Illinois Everbearing' nicht funktioniert.
Am 15. und 16.8. hatte ich vier Triebe geringelt und mit Sphagnum-Moos eingepackt, zwei an diesjährigen und zwei an vorjährigen Trieben.
Bereits am 18.9. hatte ich die Packungen gelöst.
Wurzeln hatten sich keine gebildet, nur etwas Kallus.

Natürlich versuche ich es im nächsten Jahr wieder.
Optimistisch stimmt mich der Beitrag von Lokalrunde #399, S. 27.
Auch mit Perlite als Anzuchtsubstrat werde ich es wieder versuchen.
Gruß GG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Koepi am 03. Oktober 2020, 15:46:24
Meine Maulbeere stammt vom Discounter - war etwa 40cm hoch, im Container. Im ersten Jahr passierte nichts. Im zweiten Jahr blieb sie immer noch kümmerlich klein. Jetzt im dritten Jahr hat sie tatsächlich etwas zugelegt, 1,50m ist der längste Trieb. Aus dem Boden kamen drei, davon ist einer dieses Jahr abgestorben. Ich werde nach dem Lesen hier wohl mal brutal zurückschneiden und schauen, ob dann nächstes Jahr was passiert. Früchte hat sie auch noch nicht getragen, aber auf einen Schnitt Anfang Juni bin ich auch nicht gekommen. Dieses Jahr war ohnehin schlecht für viele Sträucher - Brombeeren und Taybeeren sind beim Wachsen vertrocknet, allein die Himbeeren warfen ordentlich was ab. Oder ich hab einfach keinen grünen Daumen ... (siehe meine Kirsche.)



Maulbeere drittes Jahr

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Oktober 2020, 16:26:53
Etwas Wasser wäre dieses Jahr vielleicht auch hilfreich gewesen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Herr Döpfel am 03. Oktober 2020, 17:24:56
Auf jeden Fall sollte auch das Gras um die Pflanze herum weg.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Oktober 2020, 17:56:33
Don't walk on the gras, smoke it!  ;D ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Brezel am 03. Oktober 2020, 20:36:12
Auf jeden Fall sollte auch das Gras um die Pflanze herum weg.

Also eine kleine Baumscheibe einrichten. Am besten etwas Komposterde drauf, im Frühjahr nach dem Austrieb auch etwas Kaninchenmist oder Rinderdung. Und, wie schon angemerkt wurde, Wasser ist auch nötig.
Ansonsten Geduld, viel Geduld! Auch Baumschulware braucht ein paar Jahre bis zur ersten Blüte. Die Pflanzen vom Discounter sind Babys (irgendwie muss der günstige Preis ja zustandekommen), die brauchen noch länger.

Ob Rückschnitt in dem Stadium schon was bringt, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich würde es lassen...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Koepi am 03. Oktober 2020, 21:00:47
Danke für das Feedback!

Eine Baumscheibe ist tatsächlich vorhanden, die wurde nur überwuchert. Bin dieses Jahr mit dem Mähen leider nicht hinterhergekommen, habe aber heute mal alle Sträucher wieder "befreit". Der Rückschnitt ist nun erfolgt, etwa die Hälfte des Zuwachses habe ich abgeschnitten (inspiriert vom Pflaumen-Rückschnitt.)
Wasser habe ich den Pflanzen gegeben. War wohl nicht genug. Habe aber im Umfeld von vielen gehört, dass bei denen auch der Wurm drin war dieses Jahr.
Ok, dann wird es nun spannend, ob ich mehr kaputt gemacht habe als gerettet ;) Ich berichte auf jeden Fall. Notfalls habe ich gesehen, das "Hortensis" ein paar Dörfer weiter von hier ist, da kann ich nach der Arbeit rumfahren und mir was besser angepasstes besorgen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 05. Oktober 2020, 15:22:23
Notfalls habe ich gesehen, das "Hortensis" ein paar Dörfer weiter von hier ist, da kann ich nach der Arbeit rumfahren und mir was besser angepasstes besorgen.
Da würde ich nicht nur Notfalls hingehen - wenn der bei dir um die Ecke ist, kauf dort was ordentliches und vergiss Discounterware  ;D
Ich denke der Mann hat schon Ahnung, sicher viel mehr als die meisten Discount-Mitarbeiter  ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 07. Oktober 2020, 11:49:30
mal eine Frage, was könnte das sein?
Musste schon den zweiten Ast meiner neuen Giant Pakistan entfernen....
Eine Miniermotte? Was könnte ich tun damit ich das Problem nächstes Jahr nicht habe?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 07. Oktober 2020, 11:57:37
noch ein Foto - schwer zu erkennen, für mich sieht es aus wie kleine Löcher.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 19. Oktober 2020, 22:33:16
mal eine Frage, was könnte das sein?
Musste schon den zweiten Ast meiner neuen Giant Pakistan entfernen....
Eine Miniermotte? Was könnte ich tun damit ich das Problem nächstes Jahr nicht habe?

Das habe ich die Tage entdeckt, denke das ist der Anfang des Übels - am letzten Ast....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 20. Oktober 2020, 07:19:59
Den Blausieb hatte ich schon mehrmals an einer Aronia, das kriegst du aber in den Griff wenn du mit einem Draht den Gang entlangstocherst. Hast du die Bohrung nachverfolgt - welches Tier war denn drin? Die Blausiebraupe ist gelblich-orange.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 20. Oktober 2020, 08:19:33
Den Blausieb hatte ich schon mehrmals an einer Aronia, das kriegst du aber in den Griff wenn du mit einem Draht den Gang entlangstocherst. Hast du die Bohrung nachverfolgt - welches Tier war denn drin? Die Blausiebraupe ist gelblich-orange.

Blausieb, noch nie gehört, aber das könnte es sein - Danke. Die Falter habe ich schon gesehen.

Mit dem ersten Ast bin ich zu dem Gärtner wo ich die Pflanze gekauft habe, die haben den Gang geöffnet und geschaut ob etwas drin ist - Leider haben wir dort nichts gefunden. Von daher kommt auch die Vermutung mit der Miniermotte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 25. Oktober 2020, 08:41:59
Ich hatte übrigens meine Illinois Everbearing Maulbeere und meine Morus Gerardi Dwarf bei diesem Händler aus Polen vor drei Monaten bestellt, weil ich keinen anderen Händler gefunden hatte, der sie lieferte.
Der Händler kielkowski-szkolka kannte ich nicht und habe hier bei den Maulbeeren auch nichts über ihn gefunden, aber die Pflanzen kamen in gutem Zustand an und leben nach drei Monaten noch immer.
Der Preis war günstig, darum hatte ich ihn getestet.
Bloß die Verpackung fand ich schlecht. Die zwei Maulbeerbäume waren in einem großen, länglichen Karton untergebracht, so das sie gegeneinander zeigten. Also quasi die Wurzeln in die jeweils die andere Richtung , was bedeutete das die Erde aus einer Pflanze rausfiel, da sie auf dem Kopf stand.

https://kielkowski-szkolka.pl/produkt/morwa-illinois-everbearing---wyjatkowo-pl---_morus-illinois-everbearing-1167
https://kielkowski-szkolka.pl/produkt/morwa-biala-gerardi-s-dwarf---karlowa-z-ogromnymi-owocami-morus-alba-gerardi-s-dwarf-1166
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 28. Oktober 2020, 20:13:03
Halli Hallo Miteinander, :)

ich wollte fragen, ob man bei manchen von euch, dessen bäume kräftig sind und zurück geschnitten wird, Steckholz erwerben könnte um mir Maulbeerbäumchen groß zu ziehen, bitte.
Ich bin aus Kreis Stuttgart. Ihr könnt mir gerne eine Mail senden bzw Nachricht schreiben. Danke im Voraus. und Lieben Gruss Jakob
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. Oktober 2020, 09:16:41
Hi Jakobi,
könnte dir Stecklinge von der Illinois Everbearing anbieten. Vielleicht auch 1-2 andere Sorten, aber die IE sollte noch geschnitten werden  :)
Dauert allerdings noch, bisher fehlt nicht ein Blatt.
Meine Nigra´s sind noch zu jung.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 30. Oktober 2020, 02:57:40
beim Abmoosen einfach Perliten gut anfeuchten. Dann Blumenerde sieben. Dann etwas blumen Erde nehmen und mischen mit den feuchten Pflanzperliten.



Was ich im kommenden Jahr machen werde ist, abmoosen von Walnuss, Birne.

Also ich suche Steckholz für großfruchtige Maulbeeren bitte. Wenn jemand mir geben kann, würde ich mich sehr freuen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 31. Oktober 2020, 03:51:03
Zitat von: mikie link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3580904#msg3580904 date=1603959401]
Hi Jakobi,
könnte dir Stecklinge von der Illinois Everbearing anbieten. Vielleicht auch 1-2 andere Sorten, aber die IE sollte noch geschnitten werden  :)
Dauert allerdings noch, bisher fehlt nicht ein Blatt.
Meine Nigra´s sind noch zu jung.

Hallo Mikie,

das wäre super. Ich habe dir eine Email gesendet mit meine Kontaktdaten. Lieben Gruss


1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 31. Oktober 2020, 04:24:37
Hallo liebe Leute,

eine Frage:

welche Maulbeersorten sind möglichst XXL-Fruchtig. Also Groß-Fruchtig?

ich habe recherchiert. Leider ist mir Aufgefallen, dass die größe der Maulbeerfrüchte vom Youtube-Video zu Youtube Video, aber auch auf den Bildern anders sind, jedoch man verwendet die selben Namen.

Ich habe ein paar Namen:


- Shangri-La aus USA  ---laut Youtube USA:  sehr großes Laub und daher auch große Früchte. Ein Anbieter aus Belgien meinte, dass er es habe und die Maulbeeren seien recht klein und die Sorte sei nicht ausreichend Winterhart.

- Miss Kim aus USA --- laut Youtube USA: sollen die Maulbeeren sehr groß sein, 3 mal so gross und dick wie die Illinois Everbearing. Laut dem belgischen Anbieter soll das auch nciht stimmen. Die Maulbeeren von Miss Kim Sorte sollen sehr klein sein. Wie die wilden Sämlinge.

- Saharanpur gibt es. Sollen sehr lecker schmecken, sind länglich, jedoch nicht Frosthart. Saharanpur ist nur bis -15°Celsius. Eigentlich reicht es doch in Kreis Stuttgart haben wir meisten maximal bis -5°Celsius. Die sind aus Indien und bis zu 10cm lange Früchte.

dann gibt es die "Morus macroura + hybride":

- Clone 11 --- keine weitere angaben, nur dass es wie die pakistanische sind und frosthart und die Früchte sollen 4cm - 6cm lang sein. Wäre super wenn jamnd mehr dazu sagen könnte

- Clone 10 --- keine weitere angaben, nur dass es wie die pakistanische sind und frosthart und die Früchte sollen 4cm - 6cm lang sein. Wäre super wenn jamnd mehr dazu sagen könnte

- Pakistanische weisse- und rote Maulbeere sind länglich und bis -15°Celsius. sollen gut schmecken. die Früchte wie angegeben 4cm - 6cm lang werden, rötlich dunkel.



Was mir unklar ist, wieso wird die pakistanische als Winterhart verkauft, während die Saharanpur nicht verkauft wird als Winterhart. Die ist doch auch bis -15°Celsius.

 - Illinois Everbearing sollen garnicht so groß sein, wie auf den amerikanischen Youtube Videos zu sehen ist. Ob das stimmt, weiss ich nicht.

- black Italian sorte soll gut sein. Und große Früchte haben. Ob das stimmt weiss ich nicht. vielleicht hat es jemand und kann es bestätigen, bitte.

- Lavendel Maulbeere --- wieso das gerade nach Lavendel genannt wird, verstehe ich nicht. Riecht die Pflanze oder die Maulbeeren nach Lavendel oder das Laub und Holz? Und sind die Früchte groß?

- Portugal Maulbeere soll auch groß sein, aber nicht Winterhart. Kann das eventuell jemand bestättigen?

- Shelly Maulbeere --- ist die Shelly Maulbeere tatsächlich so großfruchtig? Es stehen leider nicht viele angaben darüber.


also habt Ihr eventuell Erfahrung welche Sorten möglichst Grossfruchtig und lecker sind, bitte?







Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 31. Oktober 2020, 10:13:29
beim Abmoosen einfach Perliten gut anfeuchten. Dann Blumenerde sieben. Dann etwas blumen Erde nehmen und mischen mit den feuchten Pflanzperliten.

Die Rinde ca. 3cm trennen komplett. Dann den nackten, freigelegten Holz welches noch sehr glat ist, mit dem Messer anrauen. Dann eventuell mit Zwiebel desinfizieren muss aber nicht. Da wo die Wurzeln wachsen sollen nochmal angucken, dass nichts eingedrückt ist. Leicht anritzen. Dann Perlit Erde mischung anbringen. Dann mit Alu aus Küche drum herum. Mit einem Nähnadel von unten einstechen, damit kein Wasserstau entsteht und auch etwas frische luft rein kann. Dann warten ca. 25 bis 30 Tagen.

Wichtig wenn man Aussaterde verwendet dann ist es nicht so gut beim Abmoosen. Wenn man Blumenerde verwendet, hat man bessere Wurzeln. Nur Perliten gibt keine starke, stabile Wurzeln. Blumenerde hat etwas Dünger und Mineralien. Deswegen sollte man nur etwas Blumenerde gut mit viel Perliten mischen. Mit Blumenerde und Perlite sind die Wurzeln nicht nur stärker, sondern passen sich auch später shcneller an Erde an und wachsen schneller im Topf. Also nicht so empfindlich. Hormone braucht man nicht bei Maulbeeren. Eventuell sollte nicht stundenlange Sonne auf die abmoos Stelle scheinen, sonst vertrocknet das substrackt. Wenn man durchsichtige Plastick verwendet darüber Alu, dann kann man Alu entfernen und gucken ob das Substrakt dehydriert ist. Wenn ja, dann kann man mit eine kleine Spritze aus der Apotheke frische, saubere, lauwarmes Wasser rein spritzen langsam. Somit ist das substarkt wieder schön feucht. Nur Alu muss wieder drauf. so kann man auch gucken, ob sich shcon wurzeln gebildet haben. Somit umgeht man zugleich die Sorge dass das Substrakt zu trocken sei. Man muss nicht extra ganz feuchtes substarkt verwenden, wenn man mit Spritze es nochmal nachspritzen kann mit Wasser. Das führt dazu, dass auch keine Pilze oder algen sich bilden oder die Stelle sich entzündet oder gar verfault. Man muss nur auf die Menge vob Blumenerde achten. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass manchmal Kot  als Klumpen im Dünger vorhanden ist. Deswegen sollte man die Blumenerde gut fein absieben. Wenn man statt Pflanzperlite Aussaterde verwendet, dann sollte man etwas Blumenerde auch verwenden, bzw. bei mischen.

Die Aussage, dass man absolut Düngerfreies substrakt für Bewurzeln braucht, ist absolut falsch. Ja man bekommt Wurzeln bei Substarkt ohne dünger. Aber die Wurzeln sind sehr verderblich und empfindlich. Mit etwas Blumenerde hat man meistens viel mehr Erfolg.

Ich habe es übers Winter daheim gemacht. Das war ca. so wie beschrieben. Nur habe ich die Sachen am und auf dem Heizkörper. Alles was auf dem Heizkörper war, hat sehr schnell massiv bewurzelt. Das waren jedoch Stecklinge.

Stecklinge habe ich jedoch zusätzlich mit Frischhaltefolie umwickelt. Das heißt, ich habe die Frischhaltefolie aus der Küche genommen und ca. 2 bis 3 cm breite durchgehnde shcnitt durch die Paprolle gemacht, sodass ich wie Tesa Rolle ein Teil hatte. Diese habe ich um den Steckling umwickelt so, dass die Knospen raus geguckt haben rest aber eingepackt bis da wo die Wurzeln kommen sollten. Das habe ich etwas angerizt das wars. Sehr Erfolgreiche und günstige Methode.

Es hat bei mir mit dem Abmoosen aus mehreren Gründen nicht funktioniert. Tatsächlich habe ich z.B.keine Aluminiumfolie benutzt.. Die Bäume, von denen ich die Abmoosungen machen wollte, sind weiter weg, daher hatte ich auch nicht die Möglichkeit öfter mal vorbei zu schauen. Zum Teil wurden die Tüten von Vögeln aufgepickt. Ich habe Kokoserde genommen..
Bei der Entfernung der letzten erfolglosen Abmoosung habe ich dann noch ein paar Steckhölzer mitgenommen. Mit Cloonex angeschmiert habe ich sie relativ achtlos auf dem Schlafzimmerfensterbrett in Kokoserde gesteckt. 2 haben gut angefangen zu wurzeln.. :D Aber was mache ich jetzt mit den angetriebenen Hölzern im November... :( glaube kaum, dass ich sie durch den Winter kriege... kann ja mal andüngen ;) aber mit Kunstlicht fange ich nicht an :P
Parallel habe ich auf die letzte mir verbliebene Maulbeerunterlage noch mehrere Augen gechippt, und EINES scheint tatsächlich angewachsen zu sein!!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 31. Oktober 2020, 14:03:57
habt Ihr eventuell Erfahrung welche Sorten möglichst Grossfruchtig und lecker sind, bitte?

Bei Maulbeeren ist zu bedenken, dass die Fruchtgröße von Größe und Alter des Baumes abhängig ist, ältere größere Exemplare bringen größere Früchte hervor.

Meine Illinois Everbearing hat jetzt im fünften Standjahr etwa 4 Zentimeter lange Früchte. Das sind im Vergleich mit allen anderen Maulbeeren die ich bis jetzt in echt gesehen habe die größten. Sie sind sehr wohlschmeckend mit angenehmer Säure, also nicht nur süß wie es viele andere Sorten sind. Sie ist voll winterhart und starkwüchsig.

Angeblich sollen die pakistanischen Morus macroura Früchte noch größer sein und auch sehr gut schmecken. Das kann ich aber weder bestätigen noch widerlegen, da ich selbst noch keine in echt gesehen geschweige denn gekostet habe. Zur Winterhärte habe ich schon unterschiedlichste Angaben gehört, von gar nicht bis sehr gut. Da hilft wohl nur ausprobieren wenn man es genauer wissen will.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 31. Oktober 2020, 15:21:42
Ich habe jetzt auch schon mehrfach gelesen das diese Morus macroura Sorten sehr empfindlich auf Spätfrost reagieren und die Winterhärte weniger ein Problem ist. Darum hab ich bisher davon abgesehen mir so eine anzuschaffen. Denn Spätfrost gibt's hier so gut wie jedes Jahr.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 31. Oktober 2020, 16:32:27
Zitat von: ringelnatz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3582073#msg3582073 date=1604135609]
Zitat von: Jakobi link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3581365#msg3581365 date=1604023060]




Es hat bei mir mit dem Abmoosen aus mehreren Gründen nicht funktioniert. Tatsächlich habe ich z.B.keine Aluminiumfolie benutzt.. Die Bäume, von denen ich die Abmoosungen machen wollte, sind weiter weg, daher hatte ich auch nicht die Möglichkeit öfter mal vorbei zu schauen. Zum Teil wurden die Tüten von Vögeln aufgepickt. Ich habe Kokoserde genommen..
Bei der Entfernung der letzten erfolglosen Abmoosung habe ich dann noch ein paar Steckhölzer mitgenommen. Mit Cloonex angeschmiert habe ich sie relativ achtlos auf dem Schlafzimmerfensterbrett in Kokoserde gesteckt. 2 haben gut angefangen zu wurzeln.. :D Aber was mache ich jetzt mit den angetriebenen Hölzern im November... :( glaube kaum, dass ich sie durch den Winter kriege... kann ja mal andüngen ;) aber mit Kunstlicht fange ich nicht an :P
Parallel habe ich auf die letzte mir verbliebene Maulbeerunterlage noch mehrere Augen gechippt, und EINES scheint tatsächlich angewachsen zu sein!!

Hallo ringelnatz,

also ersteinmal glückwunsch, dass es geklappt hat mit dem Bewurzeln. Ja bei den Maulbeeren ist das Problem, wenn man bei dem Temperatur nicht achtet, dann treiben die oben aus und unten bilden sie Wurzeln. Da hilft nur sobald wurzeln am bilden sind, etwas kühler halten. Je kühler man die hält, desto langsamer wachen die Knospen auf.
Die Stecklinge hätten auch wurzeln bekommen, wenn sie kein Licht und keine stark- warme Temperatur bekommen würden. Nur sollten es keine Minustemperaturen sein. Eventuell versuchst du es mit einem Styroporbox. Das bekommst du kostenlos bei manchen Restaurants oder Tierbedarfs-Läden, welches frische Nahrung, wie Fisch, oder Lebendnahrung wie beim Tierbedarf bekommen. Die Boxen bekommen diese in verschiedene größen, breiten und tiefe. Einfach mal nachfragen und reservieren lassen für dich. Das gute daran ist, dass du dann dein substrat in der Box hast und einen Deckel und das alles hält die Temperatur konstant. Das heißt, dass du eine lauwarme Temperatur ersteinmal hast, damit es anfängt wirzeln zu bilden. sobald es soweit ist, die Temperatur oben rum senken, damit die Knospen nicht aufwachen. sonst wie du es erkannt hast, die vergeilen. Was du auch noch machen könntest, dass du mit eine Gärtnerei redest, ob du einen kleinen Behälter bei denen stellen darfst bis nächstes Jahr April. Und gibst denen eine kleine Spende. Viele Gärtnereien machen übers Winter Gemüse vor ziehen bzw. anziehen. Diese Gemüse soll dann rechtzeitig in die Erde gebracht werden und Flies drüber gezogen werden. Man sieht, wie künstliches Licht die großen Gläshäuser nachts bestrahlt. Das passiert alles automatisch nehme ich an. Somit bist du die Mühe lös. Wenn die Pflanzen durchkommen alles gut, wenn nicht dann wars das.

Das Problem was du hast, habe auch ich. Ich finde keine Lektüre, wann man genau mit was anfangen sollte, damit man genau diese Probleme nicht hat. Eventuell für inen der stark in diese Sache sich aus kennt, wäre es ein Gedankengang ein Buch darüber zu verfassen.






1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 31. Oktober 2020, 16:52:44
Hallo kaliz,

Hallo Lokalrunde,

also hier habt recht. Man sollte es mal ausprobieren.

Und kaliz das habe ich auch gelesen, das je älter der Fruchtbaum, um so größer sind dir Früchte. Das Stimmt.

Dank dem Youtuber Dominik Schreiber, habe ich gelernt, was Sommerschnitt, Winterschnitt beduetet, wie die Pflanzen reagieren und die Saftwaage.

Wenn man seine Ausagen wahr nimmt, kann man davon ausgehen, wenn man sommershcnitt macht, dass die Bäume nächstes Jahr mehr Fruchtblühten bilden, weniger sich auf Wachstum konzentrieren. Und Wenn man im Winter schneidet, während die Bäume nicht mehr im Saft sind, dass die nächstes Jahr mit starke Wachstum reagieren.



Jedoch denke ich dass der Teilnehmer "Austro_PawPaw" deutlich mehr Erfahrung hat in diese Gebiete. Er experementiert shcon lange mit Maulbeeren und Feigen usw., wie mir aufgefallen ist :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. November 2020, 00:45:23
Nachdem meine Illinois Everbearing extrem starkwüchsig ist, ich aber nur einen kleinen Garten habe, komme ich gar nicht drumrum sowohl Sommer als auch Winterschnitt zu machen. Der Neuzuwachs den in dabei entferne ist üblicherweise zwischen zwei und vier Metern lang. Der Baum ist momentan so um die 6 Meter hoch. (Im Bild rechts neben dem Vogelhäuschen, das gelbliche rechts daneben ist eine Pawpaw und im Vordergrund ist eine Longue d'Aout Feige.)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. November 2020, 00:49:54
Nur so zum Vergleich, hier ist der Baum vor fünf Jahren wie ich ihn gepflanzt habe. War ein kaum fünf Zentimeter hohes Steckerl von dem auch noch der Haupttrieb abgebrochen war.
Mittlerweile ist der Stamm so dick wie das Bein eines erwachsenen Menschen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 01. November 2020, 02:03:23
Zitat von: kaliz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3582581#msg3582581 date=1604188194]
Nur so zum Vergleich, hier ist der Baum vor fünf Jahren wie ich ihn gepflanzt habe. War ein kaum fünf Zentimeter hohes Steckerl von dem auch noch der Haupttrieb abgebrochen war.
Mittlerweile ist der Stamm so dick wie das Bein eines erwachsenen Menschen.

Hallo kaliz,

krass wie schnell so ein Maulbeerbaum welche Dimensionen erlangen kann. Aber wieviel Kilo Frucht wirft dein Illinois Everbearing ab?

Und hast du bei deine Samlung mal über die  japanische wollmispel mal nachgedacht? Die sollen bei uns auch früchte tragen. Zumindest in Heidelberg. kann man in Youtube älteres Video sehen.

Ich will mir ersteinmal einige großfruchtige Maulbeeren ziehen. Dann Auch japanische wollmispeln. Die schmecken sehr sehr gut und sind sehr gesund. Aber ist echt krass in 5 Jahren 6Meter und so dick.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. November 2020, 10:00:09
Wie viel genau ich Ernte ist schwer zu sagen, der Großteil wandert direkt in meinen Mund. Dieses Jahr hatte ich aber mehr Früchte als ich essen konnte und hab auch einige eingefroren.

Japanische Wollmispel habe ich letzten Winter aus Samen gezogen. Die steht schon den ganzen Sommer im Garten, allerdings noch im Topf. Ich hoffe sehr, dass sie den Winter draußen übersteht. Ich muss wahrscheinlich die Temperaturen etwas im Auge behalten und wenn es unter, sagen wir Mal, -7°C geht, vielleicht den Topf rein holen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 01. November 2020, 10:02:45
Zitat von: kaliz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3582581#msg3582581 date=1604188194]
Nur so zum Vergleich, hier ist der Baum vor fünf Jahren wie ich ihn gepflanzt habe. War ein kaum fünf Zentimeter hohes Steckerl von dem auch noch der Haupttrieb abgebrochen war.
Mittlerweile ist der Stamm so dick wie das Bein eines erwachsenen Menschen.
Aber ist echt krass in 5 Jahren 6Meter und so dick.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Mittlerweile wundert mich bei kaliz nichts mehr ;) Auch wenn ich nicht glaube solche Ergebnisse je erreichen zu können, es spornt mich an!
kaliz, hattest du den Boden an der Pflanzstelle irgendwie vorbereitet, jenseits von Unkraut jäten und Schneckenschutz?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. November 2020, 10:09:24
An der Stelle waren vorher so Stachelsträucher (Berberitze?). Die hab ich weg gemacht, den Boden gedüngt und grob zerkleinerte Kohle eingearbeitet. Hatte damals gerade erstmals von Terra Preta gehört und gedacht das probier ich aus. Das man dafür spezielle Kohle braucht war mir damals noch nicht klar, hab einfach den erst besten Sack aus dem Baumarkt genommen. Das war es an Vorbereitung.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Jakobi am 01. November 2020, 16:21:11
Zitat von: kaliz link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3582649#msg3582649 date=1604221764]
An der Stelle waren vorher so Stachelsträucher (Berberitze?). Die hab ich weg gemacht, den Boden gedüngt und grob zerkleinerte Kohle eingearbeitet. Hatte damals gerade erstmals von Terra Preta gehört und gedacht das probier ich aus. Das man dafür spezielle Kohle braucht war mir damals noch nicht klar, hab einfach den erst besten Sack aus dem Baumarkt genommen. Das war es an Vorbereitung.

Hi kaliz,

bezüglich japanische Wollmispel, krass. muss auch einige machen. Aber das Problem ist, dass es unterschiedliche gibt aus warmen und kalten Ländern. so wie Kakis! Es überstehen soweit ich mir sagen gelassen habe, nicht alle Kakis unsere Klima, die in Spanien wachsen. Aber deine Pflanze sieht exakt so aus wie die im Video in Heidelberg. Ich werde aufjedenfall das auch machen! Übers Winter welche ziehen, und nächstes Jahr sofort in die erde pflanzen und auf Gott Glück.

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. November 2020, 18:35:57
So das wird jetzt komplett OffTopic.
Bei der Japanischen Wollmispel hatte ich schon Früchte die mir überhaupt nicht geschmeckt haben bis hin zu welchen die echt himmlisch waren. Die von denen ich die Samen eingesetzt habe waren von letzteren. Die Früchte waren überraschend klein, die kleinsten Japanischen Wollmispel-Früchte die ich bis dahin gesehen hatte, aber der Geschmack war echt einmalig gut. Die Keimquote war hervorragend, soweit ich mich erinnern kann sind alle Samen die ich gesetzt habe gekeimt. Fünf schöne Pflanzen sind heraus gekommen. Eine mit zwei Stämmen ist an eine Freundin gegangen und die größte ist in den Garten gewandert. Die restlichen drei habe ich als Reserve bei mir in der Wohnung am Fensterbrett stehen. Meine Hoffnung ist, dass eine Pflanze mit so kleinen Früchten vielleicht näher an einer Wildform und somit robuster ist als Großfruchtige. Ich weiß natürlich nicht wie Samenecht japanische Wollmispeln sind, aber ich hoffe sehr irgendwann so köstliche Früchte ernten zu können wie die aus der die Samen gekommen sind. Nachdem die Winter in Wien auch immer milder werden und lediglich Spätfröste zu Problemen führen, bin ich zuversichtlich, dass die Pflanze den Winter draußen überstehen kann. Ich werde noch den Topf in etwas Vlies einwickeln und auf das Beste hoffen. Wenn sie den Winter im Topf überlebt, kommt der Garten Hibiskus dort weg und die Japanische Wollmispel bekommt einen Fixplatz im Garten.

Und um jetzt doch noch ein wenig die Kurve zurück zum Thema zu kratzen, meine schwarze Maulbeere hatte dieses Jahr auch ein klein wenig Zuwachs und ist jetzt etwa einen halben Meter hoch. Sie ist sehr viel schwachwüchsiger als die Illinois Everbearing und leider kenne ich die genaue Sorte nicht. Ich bin gespannt, ob sie nächstes Jahr vielleicht ein paar erste Probierfrüchte hervor bringt. Ein direkter Geschmacksvergleich würde mich aber sehr interessieren.
Meine Seedless Che bringt es mittlerweile auch schon auf drei Meter Höhe, auf Früchte warte ich bisher aber vergeblich. Nächstes Jahr dann vielleicht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Pomologi am 01. November 2020, 18:38:48
Ich suche eigentlich immer noch eine Maulbeere Morus Rubra.
Nicht einfach eine rote Maulbeere, nein eine echte aus Amerika stammende Morus Rubra.
Hat hier schon mal jemand Reiser oder Jungpflanzen aus Amerika importiert?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 01. November 2020, 18:44:13
In Hohenheim im botanischen Garten steht eine schwarzfrüchteige M rubra. Sie hat nicht besonders große Früchte, vielleicht 2-3cm Länge bei etwa 1cm Durchmesser und sie reifen sehr folgernd über mindestens einen Monat (ich hänge da nicht ständig herum um das genau sagen zu können).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 01. November 2020, 19:18:54
Zu viel Text für mich, sorry  ;D
Aber mal kurz meine meinung, Lokalrunde hat denke ich recht mit dem Spätfrost. Problem Nr. 1 bei den Macroura. Problem Nr.2 das die langen Früchte evtl nicht komplett ausreifen, sprich oben ist eine Frucht schon reif unten noch nicht.
Ich kenne mich auch nicht wirklich aus, meine älteste Maulbeere ist eine Illinois Everbearing mit ca. 2 Jahren. Aber die ist wirklich super. 3x größere Früchte als die IE halte ich für blabla - da wären wir ja schon bei den Macrouras.

Agate und Wellington sollen recht große Früchte haben.
Lecker schmecken sollen die bombycis und nigras.
Bestätigen kann ich bisher noch nichts, aber ich teste gerade ein paar verschiedene Sorten....  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 29. Januar 2021, 13:26:01
Hat hier jemand Erfahrungen mit der Sorte Austurkey? Habe von der erfolgreich Steckhölzer bewurzelt, die direkt Früchte ansetzen....kenne ich von Maulbeeren eigentlich nicht so.
Die Google Suche hat Bilder mit gigantischen Früchten ergeben...kann kaum glauben das die so riesig werden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 29. Januar 2021, 14:54:40
Sorry, falscher Thread
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. Januar 2021, 18:02:11
Hat hier jemand Erfahrungen mit der Sorte Austurkey? Habe von der erfolgreich Steckhölzer bewurzelt, die direkt Früchte ansetzen....kenne ich von Maulbeeren eigentlich nicht so.
Die Google Suche hat Bilder mit gigantischen Früchten ergeben...kann kaum glauben das die so riesig werden.

Google-Bilder sehen interessant aus.
Habe leider keine Infos, aber vielleicht bei http://botanik-weissenburg.de/ anfragen wenn es wirklich interessiert - die haben sehr viele Sorten (nicht nur die auf der Homepage) und können vielleicht etwas dazu sagen.

Ist das eine Nigra? Rubra? Alba? oder doch was anderes?
Wäre interessant zu wissen wie sie schmeckt.
Die Früchte sehen zumindest kompakter aus als die der Pakistan.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 29. Januar 2021, 18:05:02
So weit ich weiß ist es eine hybride.
Kann sein das die Baumschule anders ist, aber in einer Baumschule würde ich als letztes fragen. Bei den meisten ist jede schwarze Maulbeere Morus nigra.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. Januar 2021, 18:06:27
So weit ich weiß ist es eine hybride.

gerade gelesen das es eine Australische ist?

von facebook:
MULBERRY AUSTRALIAN BLACK / AUSTURKEY
unter den Must-Have-Maulbeersammlungen

evtl nicht sehr winterhart? Auf jedenfall interessant  ;)
edit: denke Herr Meyer von Botanik Weissenburg könnte dir infos geben. Meine zu wissen das sie auch Australische haben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 24. Februar 2021, 18:34:55
Der erfolgreichen Ernte steht hoffentlich nichts im Wege.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 25. Februar 2021, 08:55:39
wo hast du die denn stehen, dass die schon soweit ausgetrieben sind?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Februar 2021, 10:27:14
Die steht vor dem Haus, im Kübel, war nur ein paar Tage bei dem Frost innen, das hat die Knospen noch mehr anschwellen lassen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: ringelnatz am 25. Februar 2021, 10:32:32
krass.. :o
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 25. Februar 2021, 10:41:01
Der erfolgreichen Ernte steht hoffentlich nichts im Wege.

die Mojo Berry ist echt früh, meine treibt auch schon.
Freu ich mich schon auf die Maulbeeren dieses Jahr....  :-*
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Februar 2021, 10:50:37
Ja, die Mojo Berry, bekommt schnell mal eins auf die Mütze, wenn man nicht aufpasst.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Februar 2021, 11:10:26
Der erfolgreichen Ernte steht hoffentlich nichts im Wege.

die Mojo Berry ist echt früh, meine treibt auch schon.
Freu ich mich schon auf die Maulbeeren dieses Jahr....  :-*
Hast du deine ausgepflanzt?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 25. Februar 2021, 11:43:10
bisher ist die Mojo noch im Topf - vielleicht probiere ich es dieses Jahr mal mit auspflanzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 25. Februar 2021, 12:07:39
Meine Mojo hat den Winter draussen im Pflanzsack verbracht, bei mind. -20 Grad und langsam schwellen die Knospen.
Es ist also nicht ein Spitzchen oder so abgefroren. Die ist definitiv winterhart. LG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 29. März 2021, 13:50:18
Bei meinen frisch bewurzelten Austurkey Stecklingen reifen ein paar Früchte ab.
Schon ziemlich dicke Teile fürn Steckling, bin gespannt was da wächst wenn es nen richtiger Baum ist.
Geschmack ist ganz anders als von meinen anderen Maulbeeren, viel mehr Säure.
Allerdings auch komplett unter Kunstlicht gereift, liegt vieleicht auch daran.
4Gramm:

(https://up.picr.de/40859302ip.jpg)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. März 2021, 14:30:42
sehr schick, für die erste Frucht...
mehr Säure hört sich auch gut an, das ist was ich bei der MojoBerry vermisse...
Interessant wäre noch die ungefähre Winterhärte - also ob sie draußen ganz normal überlebt.

http://botanik-weissenburg.de/ hat jetzt auch einen Online-Shop - leider sind die Versandkosten nach oben...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 29. März 2021, 15:31:13
Meine Mojo hat den Winter draussen im Pflanzsack verbracht ...

Meine Mojo war auch draussen, aber voellig ohne Schutz, hier war es bisher nur -14. Die 1m langen Triebe oben sind komplett erfroren aber ganz von unten zeigen sich Knospen. Ist also noch sehr unklar, ob sie den Pflanzplatz behalten darf ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 29. März 2021, 23:07:16
Veredelt oder besser nicht?

Was sollte man pflanzen bei Maulbeeren? Oder kommte s auf die Sorte an?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 30. März 2021, 13:24:20
Man sagt das die Unterlage evtl abgestoßen werden könnte. Die meisten meiner Maulbeeren sind veredelt, bisher ist nichts passiert.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 30. März 2021, 13:33:42
Ich würde einfach die Sorte, die ich pflanzen will, suchen und pflanzen, was ich von ihr bekommen kann. Veredelt oder stecklingsvermehrt wäre mir egal.
Ich habe am Anfang meiner Obstbaumpflanzungen einfach "weiße Maulbeere" gepflanzt und dadurch eine kleinfrüchtigen Sämling oder so etwas bekommen. Den habe ich jetzt dan mit Sorten (Illinois Everbearing und Collier, Wellington ist leider nicht angewachsen) veredelt. Die Veredlungen sind sehr wüchsig und es scheint mir unproblematisch.

Wenn man Angst hat, dass die Veredlung Probleme macht, dann kann man bei einem gekauften Baum den einfach entsprechend tiefer pflanzen, so dass sich die Edelsorte selbst mit der Zeit bewurzelt und auch vor starken Frösten im Boden geschützt ist. Wobei es im größten Teil Deutschalnds nicht so kalt wird, dass Winterfröste wirklich das Problem für (Weiße) Maulbeeren oder Hybridsorten aus Roter und Weißer Maulbeere sind.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 31. März 2021, 15:37:58
Meine Mojo Ernte wurde vermutlich halbiert, einmal nicht aufgepasst.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 13:20:46


Maulbeere Illinois Everbearing 3jährig



Ich bin jetzt auch gespannt, ob meine Illinois was abwirft. Geht jetzt ins zweite Standjahr bei mir, im letzten Jahr ausgetrieben wie verrückt, aber nur eine einzige Beere, 5 mm lang abgegeben  ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 15:03:46

Ich bin jetzt auch gespannt, ob meine Illinois was abwirft. Geht jetzt ins zweite Standjahr bei mir, im letzten Jahr ausgetrieben wie verrückt, aber nur eine einzige Beere, 5 mm lang abgegeben  ;)

Ich würde die unten rum ziemlich ausdünnen - außer du willst einen Busch.
Illinois wird laut Beschreibung nicht sehr groß, ich finde sie als Baum hübscher.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 15:14:04
Ich habe dazu mal hier gefragt, weil ich eigentlich auch einen Baum bevorzugen würde. Aber angeblich wächst sie wie wild und als Busch plus Schnitt hätte man mehr Chancen, die Größe halbwegs im Zaum zu halten.

Wenn ich es aber richtig verstehe, ist es ja dazu nie zu spät, oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 15:20:35
nur meine Meinung  ;D
Meine im Herbst 2018 gekaufte Illinois ist jetzt mit Schnitt ca. 1,80. Kann gerade leider keine Fotos machen....
Ich finde sie nicht sehr stark wachsend.
An deiner Stelle würde ich dieses Jahr, denke Mitte Mai, ein paar der unteren Triebe die spitze kappen - dann bekommst sicher mehr  und größere Früchte.
Man kann schon warten mit dem "Zurecht schneiden" - Problem werden später die dickeren Äste - die verheilen oft nicht mehr ganz so schön.
Ich kann dir nicht wirklich helfen, ich weis nur das es für mich unten rum zu viel geästel ist  ;)

Botanik weissenburg schreibt zur Illinois:

Herkunft mittlerer Westen Amerikas. Ein Rubra-Hybrid, der sich bogig überhängend im Wuchs bis zu 4,5m hoch aufbaut. Ernte ab Ende Juni bis Mitte September. Schwarzviolette, bis teils 4cm große wohlschmeckende, süße Früchte.

Das ist eher eine mittlere Maulbeere, keine wirklich große.
Und einen schönen Platz hast du da auch - ich würde auf einen Baum gehen - so Buschbaum ungefähr - alles unter 50-60 cm weg (also das meiste weg, bis auf 1-2 Äste) :-X

Aber: warte lieber mal was die anderen dazu sagen - ist nur meine meinung.....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 15:24:31
Ich schätze jeden Rat, zumal als Ahnungsloser  ;) Für einen Baumwuchs müsste ich aber doch alle Äste unten komplett kappen und nur den Leitast mit der einen Verzweigung oben stehen lassen, oder?

Wäre vielleicht dann eine Maßnahme nach der diesjährigen Ernte, so es eine gibt? Oder erst im Herbst, wenn der Austrieb vorbei ist?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 15:40:49
ich weis nicht ob es stimmt, aber denke ja:
Im Sommer scheidest du wenn du Früchte möchtest, im Winter wenn du Wachstum willst.
Ich schneide ganz gerne im Februar, da sehe ich was erfroren ist.
Im Sommer schneide ich ein paar kleinere Triebe um daran größere Früchte zu haben.

Überleg dir in ruhe wie du den Baum gerne haben möchtest. Denke das wird schon  ;)
Maulbeerbäume sind auch "nur" Obstbäume, denke man kann auch andere Lehr-Videos anschauen um etwas für Maulbeeren zu lernen bzgl. Schneiden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 15:48:04
Ist es noch ok zu schneiden, wenn der Baum bereits beginnt auszutreiben?

Auf lange Sicht gesehen wäre es wahrscheinlich dann schon am sinnvollsten jetzt schon, bzw. nach den Frösten nächste Woche unten rum alles am Stamm abzuschneiden. Dann habe ich zwar mindestens 1-2 Jahre erstmal nichts, dafür später umso besser. Aber ich kann mich immer schwer zu solchen Radikalschnitten durchringen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 15:57:15
Ist es noch ok zu schneiden, wenn der Baum bereits beginnt auszutreiben?

Auf lange Sicht gesehen wäre es wahrscheinlich dann schon am sinnvollsten jetzt schon, bzw. nach den Frösten nächste Woche unten rum alles am Stamm abzuschneiden. Dann habe ich zwar mindestens 1-2 Jahre erstmal nichts, dafür später umso besser. Aber ich kann mich immer schwer zu solchen Radikalschnitten durchringen.

Ich bin Freund von schneiden wenn in Winterruhe - aber gibt unterschiedliche Meinungen :D
Die Illinois fruchtet wirklich schnell, bin mir fast sicher das du dieses Jahr von den Ästen oben auch Früchte bekommst.
Hab doch noch ein aktuelles Foto aufgetrieben - sicher auch nicht premium geschnitten, aber mir gefällt er  ;)
Rasen wird neu angelegt, deshalb die Plastikwüste  :-[
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 16:08:12
Ja, du hast es halt schlauer gemacht als ich. Das verzweigt schön aufrecht im spitzen Winkel bei 40-50cm Höhe, oder so.

Bei mir sind alle Verzweigungen bis 30cm und gehen in deutlich flacheren Winkeln weg. Die dicksten Verzweigungen bei 5 bzw. 10cm sind schon gar knapp 2cm im Durchmesser, die müsste ich mit der Säge kappen.

Dann verzweigt er sich erstmal erst ab 1m Höhe. Wobei das wahrscheinlich auch gar nicht mal so schlecht wäre, ab da die Krone aufzubauen.

Würde es Sinn machen, die dickste Verzweigung stehen lassen und sie möglichst senkrecht (falla es überhaupt geht) erziehen, bis 1m Höhe und ab da ähnlich dem Leittrieb verzweigen lassen? Das würde auf dein Modell hinauslaufen, nur etwas höher in Verzweigung.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 16:12:41



Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 04. April 2021, 16:25:19
Einen Radikalschnitt würde ich jetzt nicht mehr machen, kleine Äste, die nach Innen wachsen und das Gesamtgerüst stören, ok.
Zu Bedenken ist: ein Busch ist wesentlich leichter zu Beernten als ein höherer Baum.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 04. April 2021, 18:36:12
Meine Illinois Everbearing stößt nach und nach von selbst die unteren Äste ab. Nachdem sie sehr stark wächst komme ich nicht umhin ihr sowohl einen Sommer, als auch einen Winterschnitt angedeihen zu lassen. Je höher sie wird, desto weniger interessieren sie die unteren Äste. Sie hat offenbar selbst das Bedürfnis ein Baum zu werden und kein Strauch zu bleiben.
Unten ist ein aktuelles Bild, hier sind ein paar von der Pflanzung weg: https://photos.app.goo.gl/p7LKVKs7FjXUDMqh8
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 04. April 2021, 19:24:52
Wo bekomme ich denn die Morus rubra 'Geraldi Dwarf' her?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 04. April 2021, 19:55:21
Ich habe meine aus Polen, bei ihm als Morus alba Geraldi Dwarf geführt:
Kornelkirsche.eu
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 20:17:53
habe meine Geraldi auch von Kornelkirsche.eu

@ Nuriel: Ich würde zumindest unten ein wenig auslichten. Ich denke die Triebe wachsen so stark nach außen weil sie Licht wollen.
Denke ich würde mal so anfangen...
Hoffe man kapiert es - rot = weg  ;D
Aber bitte gebe nicht mir die Schuld wenn es nicht wird wie gewünscht  ;D
Wenn du die Spitze schneidest wird sie auch oben buschiger.

Dieses Jahr die ersten Fruchtansätze an einer umgepflanzten Shin-Tso. Die hat letztes Jahr schon einen Frostschaden bekommen weil so früh ausgetrieben  ::)
Heute noch kurz eine Repsime ausgeplanzt ....

Edit: Das soll jemand anderes beantworten. Aber zu viel schneiden würde ich auch nicht  ;)

Und @ Röschen: Busch ist leichter zu beernten aber viel schwerer ordentlich zu erziehen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 04. April 2021, 20:30:24
Ja, doch, man kapiert es  :D

Ich habe irgendwo aber mal gelesen, dass es nicht so gut sein soll, zu viel auf einmal wegzuschneiden. Wenn ich das alles kappe, gehen über 50% der Baummasse weg. Es heißt natürlich, dass Maulbeeren alles vertragen, aber... ob ich vielleicht erstmal nur die Hälfte oder so wegmach. Oder was meint ihr?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 04. April 2021, 21:01:24
schon lustig, Kornelkirsche.eu gibt für die Illinois folgendes an:
Die bis 2cm langen und 0,8cm dicken, fast samenlosen Früchte, reifen den ganzen Sommer über nach. Wüchsige, bis 8M hohe und sehr frostharte Sorte. Hohe Erträge, früh einsetzend.

Lubera:
Früchte: riesige Früchte bis 4 cm, rot, reif dann schwarz werdend
Reife: Juli-Sept., fast den ganzen Sommer lang reif werdende Früchte
Befruchtung: selbstfruchtbar
Geschmack: aromatisch, sehr süss
Wuchs: sehr gut winterhart, beginnt früh zu fruchten und kann kompakt mit Schnitt auf 3 m gehalten werden, ohne dass der Fruchtertrag leidet; ohne Schnitt bis 5 m

Eggert sagt:
durch Schnitt gut klein halten; einfacher wäre es, wenn man sie etwas größer auf ca. 2,5 m hält

Dort steht auch in den Kommentaren, alledings auf die Frage nach einer Dachplatane:
zunächst sollte man den Maulbeerbaum Illinois Everbearing noch etwas wachsen lassen. Wenn er groß genug ist (also ca. 50 cm höher als die gewünschte Endhöhe), kappt man den Haupttrieb kurz oberhalb (ca. 20 cm) der gewünschten Kronenansatzhöhe. Die sich daraufhin entwickelnden Seitentriebe formiert man an einem waagerechten Gerüst aus Bambusstäben. Es gibt verschiedenene Gerüstformen - z.B. quadratisch oder sternförmig. Wenn Sie ""Dachplatane" googlen finden Sie verschieden Fotos, die solche Konstruktionen zeigen.
Das Aufasten geschieht parallel peu à peu. Man darf nicht alle unerwünschten Triebe auf einmal entfernen, da es dann passieren kann, dass der Stamm nicht mehr ordentlich dickt und der Maulbeerbaum instabil wird. Stattdessen entfernt man nach und nach die größten unerwünschten Seitentriebe und lässt immer noch ein paar kleinere übrig, von denen man dann im nächsten Jahr wieder die dicksten entfernt.

In dem Fall glaube ich eher Lubera.... Foto von den letztjährigen Früchten....

edit:
denke der kommentar vom 27.09.2018 trifft etwa auf deine Maulbeere zu:

der lange, unverzweigte Wuchs ist typisch für die Maulbeeren. Man sollte sie daher gerne kräftig zurückschneiden, damit sie sich besser verzweigt. Allerdings sollte man mit dem Schnitt der Maulbeere Illinois Everbearing besser bis zum Frühjahr warten und ihn kurz vor dem Austrieb durchführen. Falls es einen strengen Winter geben sollte, sind so keine ernsthaften Schäden zu befürchten, wenn die Spitze etwas zurückfriert.

Evtl wurde sie mal unten kräftig geschnitten und ist deshalb so stark ausgetrieben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 08. April 2021, 13:32:52
Ich hab jetzt in einem Anfall von Mut einfach alles weggeschnitten bis auf das senkrechteste Nebentrieb, sodass das Bäumchen sich dann wie bei euch @Mikie und Kaliz weiter entwickeln sollte.



Illinois Everbearing nach Schnitt auf Baumform



Ich hoffe, dass es diesen Radikalschnitt jetzt verträgt  :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 08. April 2021, 17:34:18
Das ist mein Rückschnitt, Illinois Everbearing nach 7 Jahren. Stammdicke aktuell ca. 12 cm, war aber schwierig die auf 3 m zu halten. Wie man sieht habe ich auch schon vor 3 Jahren mal beherzt zurückgeschnitten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 08. April 2021, 20:07:09
Nur noch der Stamm da?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 08. April 2021, 20:46:06
@ Nuriel: ich denke das sieht gut aus und wird bald ordentlich. Ich finde auch du hättest nicht viel länger warten dürfen, die unteren Äste waren schon recht dick. Man könnte evtl noch mit einem Messer die Schnittkante anschrägen, das hilft dem Baum beim überwachsen von den Schnittstellen (hab ich gesehen - glaub Überwallen heist das)

@ Wurmkönig: ganz schon hart geschnitten, ob die dieses Jahr Früchte gibt?! ich denke nicht  ;D
Überleben wird sie das warscheinlich, meine Giant Pakistan treibt auch von ganz unten neu aus.

Meine Shin-Tso hat der Frost mal wieder erwischt, war fast klar - den (zu frühen) Neuaustrieb hat es genommen, aber die Pflanze lebt noch ::)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 08. April 2021, 21:05:45
Das mit dem Anschrägen verstehe ich nicht. Ich habe in allen Videos gesehen, dass man glatt, am Wulst abschneiden soll und möglichst keinen Stumpf lässt. Habe ich genauso auch mit einer scharfen Zugsäge gemacht. Für die Schere waren die beiden größten Abzweigungen schon zu dick. Habe ich da etwas falsch gemacht?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 08. April 2021, 21:12:18
Verstehe auch nicht, was das Anschrägen bringen sollte. Direkt auf Astring geschnitten ist perfekt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 08. April 2021, 21:36:37
Punkt Nr5....
https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/schritt-fuer-schritt/aeste-absaegen-2801

Rinde glätten
Glätten Sie nun mit einem scharfen Messer die vom Sägen zerfranste Rinde. Je glatter die Schnittfläche ist und je dichter sie am Astring liegt, desto besser verheilt die Wunde. Da das Holz selbst kein neues Gewebe bilden kann, wird die Schnittfläche vom benachbarten Rindengewebe (Kambium) mit der Zeit ringförmig überwallt. Dieser Vorgang kann je nach Größe der Wunde einige Jahre dauern. Indem Sie den Rand des Rindengewebes glätten, fördern Sie die Wundheilung, da keine eingetrockneten Rindenfasern zurückbleiben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 08. April 2021, 21:43:06
aah, ok. Das macht Sinn, danke. Mache dann morgen früh direkt mal.

Ich dachte, man soll irgendwie nochmal die gesamte Schnittfläche schräg schnitzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 08. April 2021, 21:43:40
Wenn der Sägenschnitt so zerfranst ist, dass man die Wundränder glätten muss, sollte man sich eine neue Säge besorgen.
Ich würde das bei einem normalen Sägeschnitt für vollkommen unnötig und übertrieben halten. Außerdem verletzt man damit den Astring, wenn man sauber auf Astring geschnitten/gesägt hat. Oder man müsste einen kleinen Stummel stehen lassen, damit man den Astring nicht verletzt und der Stummel müsste dann noch zusätzlich überwallt werden.

Ich sehe darin keinerlei Vorteile nur unnötige Arbeit, Risiken und allgemein unnötige Komplexität, die Leute abschreckt, irgendwas zu machen.

Bei einem wüchsigen Baum wie eine Maulbeere verwachsen die Schnitte bei Nuriel sowieso bis in den Herbst komplett, spätestens nächstes Jahr.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 08. April 2021, 21:53:36
ich finde mich manchmal auch schlimm  ;D
ich mache das, trotz neuer Felco-Säge / Felco Astschere / Felco Rebschere  ;)
egal ob Maulbeere, Quitte oder Feige...

aber ich mache das auch noch nicht so lange - vielleicht wird es mal zu viel, dann würde ich auch nicht jeden Ast "nachbearbeiten"
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 08. April 2021, 22:15:43
Ich schneide jedes Jahr 50 Halb- bis Hochstammobstbäume, plus ein paar kleinere Pfirsich- und Quittenbüsche und was an Beerenobst noch so darunter herumgepflanzt ist. Das muss in maximal zwei bis drei Tageseinsätzen im Jahr erledigt sein. Daher sind meine Standards vielleicht etwas rustikaler.
Zudem habe ich vor Jahren noch während der Schul- und Studienzeit im Gemeindewald als Ferienjob Bäume wertgeastet, also die Äste am Stamm entfernt, damit das weitere Holz astfrei wächst. Da hat man dann 5 min/Baum, oder 10-15 min/Baum, wenn man mit der Stangensäge höher geht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 08. April 2021, 22:50:37
Ich gucke mir morgen mal die Schnitte dann erstmal nochmal an, aber war mit der nagelneuen Felco gemacht, wird schon scharf gewesen sein. Ich meine, dass da nichts ausgefranst war.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 09. April 2021, 09:08:38
@Wurmkönig
Was hat der Baum Dir angetan?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 09. April 2021, 12:38:23


Schnitt 1



Schnitt 2



Bei einem der Schnitte ist die Rinde leicht angefranst, sonst aber hoffentlich ok, oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 09. April 2021, 12:54:24
Ich würde sagen, die Schnitte sind nicht auf Astring, sonder noch näher am Stamm, zumindest auf der unteren Seite. Die Schnittfläche ist parallel zum Stamm und nicht senkrecht zum Ast und deswegen ist sie auch nicht runde, sondern so tropfenförmig mit der Spitze nach unten. Das obere Ende vom Schnitt passt vermutlich einigermaßen mit der Astringposition. Da würde ich definitiv nicht mehr daran herumschneiden und man kann jetzt nichts mehr machen, außer das Wachstum fördern. Maulbeeren sollten aber schnell wachsen und damit auch die Wunde überwallen, auch wenn durch den zu nahen Schnitt der untere Teil des Astrings entfernt worden zu sein scheint und damit das Überwallen im unteren Teil nicht so schnell passieren wird.

Bei nächsten Mal wirklich auf Astring schneiden und nicht stammparallel. Aber bei so dünnen Ästen ist es halb so wild.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 09. April 2021, 13:09:57
Oh, ok, dann muss ich beim nächsten Mal besser drauf achten und es mir nochmal angucken, wie es ganz korrekt gemacht wird.

Dann mache ich nichts mehr, übe mich in Geduld und warte ab, was passiert.

Dankeschön
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 13. April 2021, 10:43:53
Ich habe jetzt noch größere von der Austurkey gepflückt. Echt riesen Teile.
7gramm:

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 13. April 2021, 10:45:17
+
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 15. Mai 2021, 00:22:33
Vor einer Woche noch komplett kahl ist meine Illinois Everbearing mittlerweile über und über voll mit kleinen Früchten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 16. Mai 2021, 10:27:42
Bei mir sieht es genauso aus. Die ersten Beeren kommen, bin gespannt  ;D



Erste Maulbeer-Früchte

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 16. Mai 2021, 14:06:26
Also meine Illinois hat es diesen Winter übelst erwischt - muss einiges rausschneiden, auch ältere Äste....
Vielleicht haben wir die Wurzeln beim Fräsen erwischt  :'(
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 06. Juni 2021, 22:33:00
Das klingt nicht gut, hoffentlich erholt sie sich bald. Zum Glück sind es ja sehr wüchsige Bäume.

Bei meiner werden die Früchte schnell größer.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Juni 2021, 11:55:25
Heute die erste Maulbeere genascht, Sonne/Wärme fehlt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Roeschen1 am 08. Juni 2021, 13:29:37
30% der Früchte sind dem Frost zum Opfer gefallen, dennoch gibt es noch reichlich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 22. Juni 2021, 10:39:48
Weil es mir zu mühsam war über Wochen die Maulbeeren aus den Gras zu klauben, habe ich mir ein Erntenetz von 8 Metern Durchmesser gegönnt.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=49326.0;attach=794531;image)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 22. Juni 2021, 10:40:59
Ich musste etwas Zeltbautechnik anwenden.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=49326.0;attach=794533;image)

Das Netz bleibt liegen. Wenn ich nach einigen Tagen wieder in den Garten komme, werden die abgefallenen Maulbeeren einfach eingesammelt und landen auf den Kompost. Die frischen Maulbeeren werden am Ende des Tages eingetütet und zum späteren Entsaften in der Gefriere aufbewahrt.

Für nächstes Jahr habe ich vor eine solarbetriebene Trocknungsanlage für die Maulbeeren zu bauen. Da gibt es schöne Anleitungen im Internet.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: MarkusG am 22. Juni 2021, 10:49:17
Liebe Lilo,

ich bewundere immer wieder Dein handwerkliches Geschick! Das Ding sieht sogar noch gut aus!  :D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 22. Juni 2021, 10:51:48
Danke Markus  :D Jedoch das Netz habe ich nicht selbstgemacht, das gibt es zu kaufen. Guckeln nach Erntenetz  ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 22. Juni 2021, 10:54:07
Sieht gut aus. Ich muss mir so etwas auch mal anschaffen und austesten. Für Maulbeeren und dann später im Jahr für Nüsse und Kastanien...
Da stelle ich mir das recht praktisch vor, weil die eher folgernd fallen. Für Äpfel und Birnen nutze ich schon "normale" Planen, die ich unter den Bäumen auslege.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: MarkusG am 22. Juni 2021, 11:16:14
Danke Markus  :D Jedoch das Netz habe ich nicht selbstgemacht, das gibt es zu kaufen. Guckeln nach Erntenetz  ;)

Ja, aber die Konstruktion mit den Ästen ist von Dir!

Aber die Bepflanzung ist auch toll!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 22. Juni 2021, 15:11:45
Kann man doch auch frisch verzehren Maulbeeren, oder nicht?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 22. Juni 2021, 15:56:14
Ja kann man - aber man kann nicht wochenlang nur Maulbeeren essen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 22. Juni 2021, 17:05:32
Bei mir helfen bis jetzt auch immer die Vögel fleißig mit und mehr als eine handvoll ist für mich pro Woche nicht übrig geblieben. Aber langsam ist mein Bäumchen so groß, dass es vielleicht auch trotz "Mitessern" noch eine nennenswerte Ernte für mich abwirft. Es sieht zumindest gut aus, aber braucht sicherlich noch 2-3 Wochen mindestens.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 22. Juni 2021, 17:06:55
Weil es mir zu mühsam war über Wochen die Maulbeeren aus den Gras zu klauben, habe ich mir ein Erntenetz von 8 Metern Durchmesser gegönnt.

So hat man das wohl auch früher in den Klostern geerntet, geht bei der Illinois Everbearing leider nicht. Kennst Du Deine Sorte?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 22. Juni 2021, 20:17:04
Achso :) Sieht schön aus, dein Garten. Ist dahinter eine Straße? Da sind ja immer wieder Natursteinmauern auf verschiedenen Höhen zu sehen, ist das ein Berg?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 22. Juni 2021, 22:09:04
Tolle Idee mit dem Netz und toller Garten Lilo.

Dieses Jahr wird kein Maulbeer-Jahr für mich. Illinois sieht  :-X aus, aber wird warscheinlich nächstes Jahr wieder. Noch eine große OP, dann sollte das wieder ein Baum sein. Lieber kein Bild von meinem Experiment  ;D

Dann ist meine Giant Pakistan wohl wieder, oder noch immer von einem Blausieb/Miniermotte oder sonst was gestresst, vor ein paar Tagen war der Stamm beim Kratztest noch grün bis oben (oben, oben ist max. 1 Meter....) - Heute dann gesehen das wohl irgendwas aus dem Stamm geschlüpft ist.... Kratztest ganz unten ist NOCH grün, aber denke die Pflanze ist hinüber ::)

Ein paar Gerardi-Früchte genascht, die waren recht gut - schmeckten mir gleich besser als ich die Mojo in erinnerung habe. Die Mojo ist wohl etwas sauer, Spätfrost und so --> keine Früchte bisher, denke die wandert in den Garten.

Jetzt bin ich doch wieder am überlegen wegen einer Shahtoot - hat jemand Erfahrung mit der zwecks Winterhärte? Würde die, wenn nicht veredelt, wieder aus der Unterlage austreiben wenn sie zurück friert?

Foto ist von meiner GP  :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 22. Juni 2021, 22:14:22
Jetzt bin ich doch wieder am überlegen wegen einer Shahtoot - hat jemand Erfahrung mit der zwecks Winterhärte? Würde die, wenn nicht veredelt, wieder aus der Unterlage austreiben wenn sie zurück friert?
Keine Ahnung wegen der Winterhärte. Aber grundsätzlich, wenn die der Baum durch Steckholz, Stecklinge, Meristemvermehrung oder sonst wie wurzelecht vermehrt worden ist, dann ist er eben nicht veredelt und hat somit keine Unterlage, nur die eigenen Wurzeln. Solange die Wurzeln nicht erfrieren und neu austreiben, sind alle Neutriebe aus den Wurzeln in dem Fall ein und die selbe Sorte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 22. Juni 2021, 22:19:09
Jetzt bin ich doch wieder am überlegen wegen einer Shahtoot - hat jemand Erfahrung mit der zwecks Winterhärte? Würde die, wenn nicht veredelt, wieder aus der Unterlage austreiben wenn sie zurück friert?
Keine Ahnung wegen der Winterhärte. Aber grundsätzlich, wenn die der Baum durch Steckholz, Stecklinge, Meristemvermehrung oder sonst wie wurzelecht vermehrt worden ist, dann ist er eben nicht veredelt und hat somit keine Unterlage, nur die eigenen Wurzeln. Solange die Wurzeln nicht erfrieren und neu austreiben, sind alle Neutriebe aus den Wurzeln in dem Fall ein und die selbe Sorte.

hab mich verschrieben, sorry....
Dachte wenn er nicht veredelt ist, treibt dann die Pflanze wieder aus der Wurzel?
Ähnlich wie bei der Feige? Pflanze überirdisch tot aber kommt wieder aus der Wurzel?

Dann könnte meine nicht veredelte Giant Pakistan evtl auch wieder austreiben? Aus der Wurzel? Glaub ich zwar nicht, aber wäre ich nicht böse....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 22. Juni 2021, 22:24:52
Meine Maulbeeren, ich habe nur M. alba und Hybriden, sind noch nie erfroren und daher kann ich nichts dazu sagen. In Analogie zur Verwandtschaft, Feigen &Co, und wegen der Tatsache, dass Maulbeeren eigentlich sehr regenerationsfreudig sind, würde ich annehmen, dass sie nach oberirdischen (Frost)schäden wieder aus der Wurzel austreiben. Aber ich habe keine eigenen Erfahrungen, wie es z.B. mit der Frosthärte von Maulbeerwurzeln im Vergleich zu der der Triebe aussieht. Die Wurzeln dürften empfindlicher sein, bekommen aber ausgepflanzt auch weniger Frost ab, da der Boden normalerweise nie stark durchfriert und ja von unten mit immerhin etwa 10°C konstanter Temperatur erwärmt wird.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 22. Juni 2021, 22:26:51
okey, danke, dann warte ich mal ab und hoffe weiter  :D
scheinbar lebt noch etwas....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 22. Juni 2021, 22:28:02
Das auf dem Bild sieht allerdings veredelt aus, oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 22. Juni 2021, 22:31:43
Das auf dem Bild sieht allerdings veredelt aus, oder?

fand ich auch  ;D

aber das war ein Stamm, ziemlich sicher.... da waren zwei verzweigungen, die eine musste ich letztes Jahr schon entfernen.

aber zur Sicherheit frage ich doch mal beim Gärtner nach, ob die Veredelt waren  ;)

edit: habe noch nicht nachgefragt ob veredelt oder nicht, aber ich habe mir gerade eine nicht veredelte Sharanpur bestellt.... mal testen ob sie Winterhart genug ist.... Ich denke ähnlich winterhart wie die Giant Pakistan....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 27. Juni 2021, 13:53:22
lecker...



IE - erste Ernte



P. S.: das Bäumchen hat wohl meine unbedarfte Schnittaktion im Frühjahr gut überstanden und treibt wieder wie blöd aus.  ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 28. Juni 2021, 20:21:35
Freut mich für dich Nuriel, tolle Maulbeeren.... will auch haben  :'(  ;D

@ Wild Obst, und alle anderen, könnt ihr euch bitte mal das Foto von meiner Feige anschauen? Da habe ich jetzt vermutlich das gleiche Problem wie an der Maulbeere  ::)
Ist ja die gleiche Familie, denke das Tier ist umgezogen. Die Maulbeere habe ich noch nicht runtergeschnitten, sollte ich gleich beim nächsten Gartenbesuch machen.

Den Ast habe ich in einer Plastiktüte mitgenommen und werde die Woche mal zum Gärtner damit....

Was könnte das sein?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 28. Juni 2021, 20:23:22
bissel anderer Winkel....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. Juni 2021, 17:41:39
Der Gärtner sagt eine "Made bohrt sich durch das Holz" - soweit war ich auch schon....
Raiffeisen meint: evtl Sandbiene - kein Problem, ich soll das bis ins gesunde Holz zurück schneiden. Eher selten, nichts typisches, ich soll mir keine Sorgen machen....

Damit belasse ich es auch erstmal....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 29. Juni 2021, 17:52:10
Wildbiene oder Wespe könnte gut sein.
Würde mir da erstmal keine Sorgen machen.
Schädlinge gehen eher nicht ins Mark sondern unter die Rinde oder ins Holz
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 30. Juni 2021, 04:19:24
Hallo alle miteinander,

seit meiner Kindheit kenne ich Maulbeeren durch eine alte Allee in unserem Dorf, leider wurden schon vor einigen Jahren alle Seitenäste entfernt, wodurch man nicht mehr wirklich an die Früchte rankommen kann. Es handelt sich bei allen Bäumen um Morus Alba in den unterschiedlichsten Farben, wobei die weißen Früchte stets meine Favoriten waren, einfach zuckersüß aromatisch, zumindest für mich, jemanden der auch z.B. frische Datteln liebt, einfach wundervoll. Dort wächst auch eine lilafarbige Variante, die aber ziemlich fad ist und schwarzfrüchtige, die mir persönlich aber immer etwas zu sauer waren, wenn auch eine erfrischende Abwechslung zu den Weißen.

Ich hatte noch Jahre vor dem Zuschnitt Stecklinge genommen aus denen auch prächtige Pflanzen wurden, leider jedoch das Gartengrundstück auf dem sie standen verkauft werden musste und und ich einige jüngere Pflanzen am Hausrand verwildern ließ, diese wurden aber von der Gemeinde bei Räumungsarbeiten am Bach dem Erdboden gleich gemacht...

Seither stehe ich ohne früchtetragende Maulbeeren da und misse den Geschmack aus alten Tagen.

Ich selber kenne wie gesagt nur den himmlischen Geschmack der Morus Alba, auch wenn ich durchaus weiß das es fade Varianten gibt, nicht jedoch die zuckersüß-würzige und großfruchtige Variante aus jener Allee. Ich habe in diesem Thread nun aber sehr viel positives zu den Hybridsorten "Illinois Everbearing", "Wellington" und "Collier" gelesen. Daher würde mich nochmal interessieren, welche Namenssorte jetzt welche Besonderheiten bietet, es sich für mich lohnt alle 3 anzuschaffen oder eine besonders hervorsticht und vor allem, ob es inzwischen einen Verkäufer gibt, bei dem man auch wirklich sortenechte Ware erwarten kann?

Dasselbe gilt für die Morus Nigra, die Echte, da ja wohl offensichtlich die meisten Verkäufer weiterhin ungestraft schwarzfrüchtige Morus Alba als Nigra verkaufen was nach so vielen Jahren echt unerhört wird meiner Meinung. Gibt es inzwischen einen Anbieter bei dem ich mich auch wirklich darauf verlassen kann eine echte Morus Nigra zu erhalten?

Recht seriös wirkte in diesen Belangen Deaflora, kann dort jemand seine Erfahrung mit der Echtheit von Maulbeeren mitteilen?

Neben der Echtheit des Pflanzenguts wäre für mich von sekundärer Bedeutung bereits möglichst große Pflanzen kaufen zu können, bei den meisten Anbietern, leider auch bei Deaflora, kriegt man inzwischen nur noch so winzige Stecklinge, dass ich ewige Jahre warten müsste bis ein angemessener Ertrag zu erwarten ist. Im Zweifel aber besser winzig und echt als falsche Ware.

Ich hoffe wirklich, ihr könnt mir bei meinen doch zahlreichen Fragen weiterhelfen!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 30. Juni 2021, 04:21:58
Das auf dem Bild sieht allerdings veredelt aus, oder?

fand ich auch  ;D

aber das war ein Stamm, ziemlich sicher.... da waren zwei verzweigungen, die eine musste ich letztes Jahr schon entfernen.

aber zur Sicherheit frage ich doch mal beim Gärtner nach, ob die Veredelt waren  ;)

edit: habe noch nicht nachgefragt ob veredelt oder nicht, aber ich habe mir gerade eine nicht veredelte Sharanpur bestellt.... mal testen ob sie Winterhart genug ist.... Ich denke ähnlich winterhart wie die Giant Pakistan....

Naja kommt darauf an wo du herkommst aber so weit ich weiß halten die gerade mal um -10°C aus.
In meiner Region also alles andere als winterhart.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aspidistra am 30. Juni 2021, 05:38:17
Gibt es inzwischen einen Anbieter bei dem ich mich auch wirklich darauf verlassen kann eine echte Morus Nigra zu erhalten?

Ich habe eine Nigra bei Manfred Hans gekauft. Er hat Mathildas Traum  und Mathildas Töchter und führt diese auf Stecklinge bzw. Samen eines in Deutschland stehenden Maulbeerbaumes zurück. Dieser wird lokal als Morus nigra beworben -unbeabstandet von Botanikern.
Ich bin kein Experte aber ich glaube meine Pflanze ist wirklich eine Nigra und sie hat den letzten Winter mit -20 C überlebt. Früchte hatte sie noch keine, da sie noch zu klein ist.

Von Hans habe ich auch eine Illinois Everbearing ob der Name stimmt weiss ich nicht. Sie trägt leckere Früchte und eigentlich bin ich sehr zufrieden. Leider brütet schon zum 2. Mal eine Amsel darin und zieht dort ihren gefräßigen Nachwuchs groß wärend ich mich dem Baum dann nicht nähern darf. Mal schaun ob ich nach der gestrigen Gewitterzelle ab heute wieder zum Baum darf.  :-X ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 30. Juni 2021, 09:36:01
Meine Maulbeere Illinois Everbearing ist ursprünglich von Deaflora. Wie sie bei mir angekommen ist, war es ein kaum fünf Zentimeter hohes Steckerl von dem auch noch der Haupttrieb abgebrochen war (siehe Bild). Heute sechs Jahre später ist es ein stattlicher Baum mit mehreren Metern Höhe den ich sowohl im Sommer als auch im Winter immer sehr stark zurück schneiden muss damit er nicht zu ausladend wird (mein Garten ist nicht so groß, sonst würde ich ihn wachsen lassen) Der Stamm ist so dick wie ein menschliches Bein und es hängen tausende von Früchten dran. So starkwüchsig wie dieser Baum ist sonst nur noch der Holunder.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 30. Juni 2021, 09:40:09

Gibt es inzwischen einen Anbieter bei dem ich mich auch wirklich darauf verlassen kann eine echte Morus Nigra zu erhalten?


Sicher nicht nur einen, sicher nicht nur die beiden:
https://www.botanik-wug.de/
https://www.jardin-ecologique.fr/ (gerade keine auf der Website, aber man bekommt echte nigras dort)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 30. Juni 2021, 09:42:18
Leider hab ich grad kein aktuelles Bild, aber hier ist eines aus dem Frühjahr. Mittlerweile ist er aber schon wieder stark gewachsen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Luisa1995 am 30. Juni 2021, 10:21:40
Ich nicht, mein Onkel ja und er ist damit "meist" sehr glücklich. ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wurmkönig am 30. Juni 2021, 11:01:48
Letztes Jahr gab es einen Sonderartikel im Obstbau-Journal zur Nischenkultur "Maulbeere".

Ich weiss nicht ob man die Illinois Everbearing wirklich für Hausgärten empfehlen soll. Es sei denn der Hausgarten hat deutlich mehr wie 1000 m^2.

Einige Nachteile:

1) Die Früchte reifen folgernd. Das hört sich zunächst sehr romantisch an. In der Früh, noch bevor du deinen Gaul sattelst, um in die Arbeit zu reiten stärkst du dich mit einer Hand voll Früchten.

Kann man machen, wenn du aber irgendwann verarbeiten willst, Saft, Marmelade (die wegen der Samen nicht gut ankam, ich habs`s probiert) oder sonstiges musst du täglich einfrieren. Der Baum wird sehr hoch, wenn du ihn wachsen lässt darfst du anleitern.

2) Die Früchte bleiben hängen und lassen sich nicht wirklich abschütteln. Also großer Baum + Erntenetz darunter --> funktioniert nicht. Du brauchst die Leiter und den Pflückeimer, bei anderen Sorten geht das.

3) Die Wuchskraft: Ich kenne keine Erziehung die einen Baum mit derartiger Wuchskraft klein halten kann - vielleicht geht es einigermaßen mit einer Hohlkrone, das probiere ich gerade (aber ich bin skeptisch). Wenn du ihn auf 4 m hältst wirst du alle 6 Woche über 2 m lange Triebe wegschneiden. Mach dir um die Größe mit der du ihn kaufst erstmal keine Sorgen, bei einem üblichen "Hausgarten" hast du schneller ein Platzproblem als du glaubst. Der erinnert in meinem Klima eher an eine Leguminose, ist also vergleichbar mit einer Robinie.

Er trägt nur an den 1jährigen Ästen, d.h. er wird wenn er den Standraum nicht kriegt sehr schnell überbauen und du wirst dir den Ertrag wegschneiden. Wie gesagt, wen man keine Scheu vor dem täglichen Anleitern hat kann man das machen, ansonsten ist es viel Arbeit und früher oder später musst du ihn ohnehin massiv zurücksetzen.

Vorteile:
1) Robustheit, bei der Pfahlwurzel übersteht eine Illinois Everbearing wohl jeden Frost
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 30. Juni 2021, 11:20:36
Gibt es inzwischen einen Anbieter bei dem ich mich auch wirklich darauf verlassen kann eine echte Morus Nigra zu erhalten?

Steht alles schon im Thread... es gibt KEINEN solchen Anbieter, denn die Bäume sind im Freiland nicht winterhart, sie sind noch deutlich weniger frosthart wie Feigen. Für eine Topfkultur sind sie zu gross. Wenn m. nigra verkauft werden würde, würde sie bald eingehen oder wäre unbrauchbar. Schon die japanische Morus rotundiloba ist schwierig, anders als die Händler gerne behaupten. Die geringe Grösse wird hierzulande eher deshalb erreicht, weil sie so viel zurückfriert, nicht weil sie von sich aus so klein bleibt.

Morus Alba in allen Fruchtfarben. Das gilt auch für die nordamerikanische Art, z.B. die hier gerne genannte Illinois Everbearing. Das ist nämlich keine Morus Rubra, sondern eine Hybride mit Morus Alba. Morus Rubra stirbt auch in den USA aus, Morus Alba aus Asien wurde dort eingeführt, ist invasiv und hybridisiert stark mit Morus Rubra. Reine M. Rubra gibt es dort kaum mehr, sie wird von m. alba genetisch vernichtet.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 30. Juni 2021, 13:05:38
Mehr als 1000 m² ist wohl etwas übertrieben, ich hab 200 und es geht auch irgendwie, allerdings würde so eine Illinois Everbearing einen schönen Solitärbaum abgeben.

Bei den Nigras scheint es echt Glücksspiel zu sein was man bekommt. Ich hab mal beim Dehner eine echte gefunden. Der hatte einmal wie ich dort war doch tatsächlich um die zehn verschiedene Sorten Maulbeeren vor Ort. Viele davon hatten auch reife Früchte. Da hat man schön die Unterschiede gesehen, weshalb ich auch sicher bin das das wirklich eine Nigra war. Leider ist sie eher rückwärts gewachsen und dieses Frühjahr dann plötzlich komplett eingegangen. Ich kenne bei mir in der Gegend einen Nigra Baum der in den letzten Jahren auch null Zuwachs hatte. Ist ein zierliches Ding, kaum größer als ich, würde man kaum vermuten, dass der schon so viele Jahre am Buckel hat.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 30. Juni 2021, 19:39:07
Gibt es inzwischen einen Anbieter bei dem ich mich auch wirklich darauf verlassen kann eine echte Morus Nigra zu erhalten?

Steht alles schon im Thread... es gibt KEINEN solchen Anbieter, denn die Bäume sind im Freiland nicht winterhart, sie sind noch deutlich weniger frosthart wie Feigen. Für eine Topfkultur sind sie zu gross. Wenn m. nigra verkauft werden würde, würde sie bald eingehen oder wäre unbrauchbar. Schon die japanische Morus rotundiloba ist schwierig, anders als die Händler gerne behaupten. Die geringe Grösse wird hierzulande eher deshalb erreicht, weil sie so viel zurückfriert, nicht weil sie von sich aus so klein bleibt.

Morus Alba in allen Fruchtfarben. Das gilt auch für die nordamerikanische Art, z.B. die hier gerne genannte Illinois Everbearing. Das ist nämlich keine Morus Rubra, sondern eine Hybride mit Morus Alba. Morus Rubra stirbt auch in den USA aus, Morus Alba aus Asien wurde dort eingeführt, ist invasiv und hybridisiert stark mit Morus Rubra. Reine M. Rubra gibt es dort kaum mehr, sie wird von m. alba genetisch vernichtet.

Sorry, aber das stimmt nicht.... Es gibt genug Anbieter die Nigras verkaufen, und Nigras sollten auch hier in .de im Weinbaugebiet winterhart genug sein.
Ansonsten wäre die Seite von Botanik Weißenburg ein ziemlich großer Fake.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 30. Juni 2021, 19:55:58
Danke schonmal für die zahlreichen Antworten!

Zitat
Ich habe eine Nigra bei Manfred Hans gekauft.

Danke für den Hinweis, aber so leid es mir tut, habe ich mit Manfred Hans zu seinen Lebzeiten nur Probleme gehabt. Ich bin durch seine große Erdbeersorten und Artenvielfalt auf ihn gestoßen, aber bei wirklich sehr vielen Erdbeerpflanzen, die ich erhalten habe, hat eindeutig die Sorte nicht gepasst (auch bei Tomatensamen nicht) und nachdem ich ihn daraufhin freundlich kontaktiert habe, wurde man nur aufs äußerste beschimpft, behauptet, man komme von der Konkurrenz und wolle nur alles schlechtreden und sogar mit einer Anzeige gedroht und auch direkt das Konto gesperrt. Aus einem anderen Forum weiß ich, dass ich nicht der Einzige bin, bei dem im Reklamationsfall so bei ihm umgegangen wurde. Inzwischen leitet ja Piccoplant den Shop, seither habe ich aber nicht mehr eingekauft und weiß nicht wie zuverlässig man dort inzwischen ist, vielleicht ist es aber einen erneuten Versuch wert ich weiß nicht...

Zitat
Meine Maulbeere Illinois Everbearing ist ursprünglich von Deaflora.

Inzwischen bietet meines Wissens Deaflora leider keine Illinois Everbearing mehr an.

Zitat
Sicher nicht nur einen, sicher nicht nur die beiden:
https://www.botanik-wug.de/
https://www.jardin-ecologique.fr/ (gerade keine auf der Website, aber man bekommt echte nigras dort)

Wirklich vielen Dank für die Seiten! Wenn das wirklich stimmt, werde ich wohl dort was bestellen.

Nochmal zur Illinois Everbearing:

Zitat
1) Die Früchte reifen folgernd. Das hört sich zunächst sehr romantisch an. In der Früh, noch bevor du deinen Gaul sattelst, um in die Arbeit zu reiten stärkst du dich mit einer Hand voll Früchten.

Kann man machen, wenn du aber irgendwann verarbeiten willst, Saft, Marmelade (die wegen der Samen nicht gut ankam, ich habs`s probiert) oder sonstiges musst du täglich einfrieren. Der Baum wird sehr hoch, wenn du ihn wachsen lässt darfst du anleitern.

Gut, die allermeisten Maulbeeren werden denke ich ziemlich hoch, da ich sowieso mehrere Maulbeersorten und Arten anstrebe und Ausschau nach einer größeren Streuobstwiese/Gartengrundstück schaue, sollte das kein Problem sein. Ich hatte vor die Pflanzen solange in riesigen Mörtelwannen anwachsen zu lassen (Stellplatz kein Problem) um mir schonmal ein paar Jahre Warterei zu ersparen.
In der Hinsicht finde ich das stetige reifen der Früchte ganz interessant, aber sicherlich etwas, was man bedenken sollte wenn man sich nur eine Maulbeere zulegen will.

Zitat
2) Die Früchte bleiben hängen und lassen sich nicht wirklich abschütteln. Also großer Baum + Erntenetz darunter --> funktioniert nicht. Du brauchst die Leiter und den Pflückeimer, bei anderen Sorten geht das.

Das hingegen klingt schon ziemlich ärgerlich, insbesondere da die Illinois Everbearing nicht kleinwüchsig ist.

Zitat
3) Die Wuchskraft: Ich kenne keine Erziehung die einen Baum mit derartiger Wuchskraft klein halten kann - vielleicht geht es einigermaßen mit einer Hohlkrone, das probiere ich gerade (aber ich bin skeptisch). Wenn du ihn auf 4 m hältst wirst du alle 6 Woche über 2 m lange Triebe wegschneiden. Er trägt nur an den 1jährigen Ästen, d.h. er wird wenn er den Standraum nicht kriegt sehr schnell überbauen und du wirst dir den Ertrag wegschneiden. Wie gesagt, wen man keine Scheu vor dem täglichen Anleitern hat kann man das machen, ansonsten ist es viel Arbeit und früher oder später musst du ihn ohnehin massiv zurücksetzen.

In Kombination mit diesem Argument eigentlich schon ein Tabu für mich sich die anzuschaffen, die dürfte dann ja fast für jeden eigentlich auf Dauer zum Problem werden, sei es durch das nicht Erreichen der Früchte oder aber durch das Problem ihn klein zuhalten...

Wie sieht es denn mit Wellington und Collier aus bzw. gibt es noch andere Sortennamen, die erwähnenswert wären vom Geschmack und anderen Eigenschaften?

Zitat
Steht alles schon im Thread... es gibt KEINEN solchen Anbieter, denn die Bäume sind im Freiland nicht winterhart, sie sind noch deutlich weniger frosthart wie Feigen. Für eine Topfkultur sind sie zu gross.

Neben der Tatsache, dass durchaus behauptet wurde, dass es welche geben soll, sollte es doch aber möglich sein diese in einem dauerbeheizten Großgewächshaus zu erhalten? Das Gewächshaus in passender Industriegröße habe ich bereits und die Idee war sowieso, es die kommenden Jahre per Blockheizkraftwerk beheizt zu machen. Wenn diese Maulbeere wirklich so himmlisch schmecken soll wäre es denke den Aufwand wert wenn ich schon ein derartiges Gewächshaus habe?

Zitat
Schon die japanische Morus rotundiloba ist schwierig, anders als die Händler gerne behaupten. Die geringe Grösse wird hierzulande eher deshalb erreicht, weil sie so viel zurückfriert, nicht weil sie von sich aus so klein bleibt.

Falls die 'Mojo Berry' als Morus rotundiloba durchgeht, habe ich dieselbe Erfahrung gemacht. Ich war bereits im Besitz von dieser und habe sie in einem etwas größeren Topf den ganzen heftigen Winter dieses Jahr ohne größere Schutzmaßnahmen stehen gehabt und sie ist als einzige erfroren, anders als die japanische Morus kagayamae, die ich erst 1 Jahr von Deaflora habe und die zur Hälfte zurück gefroren ist.

Zitat
Bei den Nigras scheint es echt Glücksspiel zu sein was man bekommt. Ich hab mal beim Dehner eine echte gefunden. Der hatte einmal wie ich dort war doch tatsächlich um die zehn verschiedene Sorten Maulbeeren vor Ort. Viele davon hatten auch reife Früchte. Da hat man schön die Unterschiede gesehen, weshalb ich auch sicher bin das das wirklich eine Nigra war. Leider ist sie eher rückwärts gewachsen und dieses Frühjahr dann plötzlich komplett eingegangen. Ich kenne bei mir in der Gegend einen Nigra Baum der in den letzten Jahren auch null Zuwachs hatte. Ist ein zierliches Ding, kaum größer als ich, würde man kaum vermuten, dass der schon so viele Jahre am Buckel hat.

Weiß denn jemand, ob eine Hybridisierung zwischen Morus Alba und Morus Nigra denkbar wäre? Ich habe von Deaflora Morus Nigra Samen ausgesät und Morus Alba Samen ausgesät und bin mir ziemlich sicher, dass eigentlich alles Morus Alba sind... auffallend ist schon, dass die angeblichen Morus Nigra Pflanzen eine etwas rauere Blattoberfläche haben, aber dem Wuchs etc. nach würde ich doch zu Morus Alba tendieren, in die sich möglicherweise etwas Morus Nigra eingekreuzt hat, da es ja Saatgut ist, sicher weiß ich es aber nicht, da ich noch nie eine Morus Nigra hatte.

An sich wollte ich noch fragen, ob jemand eine empfehlenswerte Zuchtsorte von Morus Alba kennt, oder ob es zu Pflanzen aus Saatgut keinen so nennenswerten Unterschied gibt?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 30. Juni 2021, 20:44:21

An sich wollte ich noch fragen, ob jemand eine empfehlenswerte Zuchtsorte von Morus Alba kennt, oder ob es zu Pflanzen aus Saatgut keinen so nennenswerten Unterschied gibt?

Empfehlenswert wäre noch Dwarf Geradi wenn man einen kleinen Baum möchte.
Die wächst wirklich sehr langsam, trägt gut und hat leckere große Früchte.

Illinois Everbearing und Wellington sind wohl sehr ähnlich.
Collier ist zumindest bei mir nochmal deutlich wuchsstärker als die beiden.

Ich habe auch noch Repsime im Topf, angeblich eine Nigra, die sieht wirklich ganz anders aus als die Albas.
Bisher hat die aber noch keine einzige Frucht getragen.

Pflanzen aus Saatgut kann ich nicht so richtig empfehlen, ich hatte zwei Bäume, einen habe ich schon umgelegt und den anderen hau ich auch bald um.
Der eine hat schlecht getragen und bei dem der jetzt noch steht sind die Früchte winzig, er trägt zwar sehr gut aber das pflücken dauert ewig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 30. Juni 2021, 22:42:02


Weiß denn jemand, ob eine Hybridisierung zwischen Morus Alba und Morus Nigra denkbar wäre? Ich habe von Deaflora Morus Nigra Samen ausgesät und Morus Alba Samen ausgesät und bin mir ziemlich sicher, dass eigentlich alles Morus Alba sind... auffallend ist schon, dass die angeblichen Morus Nigra Pflanzen eine etwas rauere Blattoberfläche haben, aber dem Wuchs etc. nach würde ich doch zu Morus Alba tendieren, in die sich möglicherweise etwas Morus Nigra eingekreuzt hat, da es ja Saatgut ist, sicher weiß ich es aber nicht, da ich noch nie eine Morus Nigra hatte.

An sich wollte ich noch fragen, ob jemand eine empfehlenswerte Zuchtsorte von Morus Alba kennt, oder ob es zu Pflanzen aus Saatgut keinen so nennenswerten Unterschied gibt?
Eine Nigra hat ca. 10 x soviele Gene wie eine Alba, darum gibt es meines Wissens keine Kreuzungen, höchstens gepfropfte Bäume. In der Wikipedia werden die Chromosomananzahl bei der Weißen und der Schwarzen Maulbeere genannt
 und die sind unterschiedlich.

Zur Illinois Everbearing:
So groß wird die doch gar nicht, oder?

Maximal 500 cm
https://www.baumschule-horstmann.de/maulbeere-illinois-everbearing-65_114889.html

3-5 Meter
https://www.pflanzmich.de/produkt/110266/maulbeere-illinois-everbearing.html

"kann kompakt mit Schnitt auf 3 m gehalten werden, ohne dass der Fruchtertrag leidet; ohne Schnitt bis 5 m"
https://www.lubera.com/de/shop/maulbeere-illinois-everbearing_produkt-2275749.html

"Die Endhöhe des Busches liegt bei 3 Metern."
https://www.manfredhans.de/Illinois-Everbearing

im Wuchs bis zu 4,5m hoch
https://www.botanik-wug.de/p/morus-rubra-illinois-everbearing

Solltet meine zu groß werden, will ich versuchen sie kleinzuschneiden wegen der Ernte. Aktuell ist sie aber noch keine zwei Meter groß.

Wenn ich an Schwarze Maulbeerbäume in Rumänien denke, die ca. 15 Meter groß werden, ist die Illinois Everbearing eher klein, bzw. ist für mich die Frage ob sie in Deutschland überhaupt ihre mögliche Maximalgröße erreicht? Auch Schwarze Maulbeerbäume sollen in Deutschland kleiner wachsen als am Mittelmeer.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. Juli 2021, 00:18:22
Also meine Illinois Everbearing ist sicher höher als fünf Meter und sie wäre noch deutlich größer wenn ich nicht versuchen würde sie durch kräftigen Sommerschnitt klein zu halten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 01. Juli 2021, 00:28:36
Wenn ich sehe, wie viel Zuwachs meine jeweils bisher bekommen hat, sehe ich es genauso. Das wird niemals unter 5m bleiben. Das kräftige Zurückschneiden blüht mir auch.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 01. Juli 2021, 20:10:52
Zitat
Empfehlenswert wäre noch Dwarf Geradi wenn man einen kleinen Baum möchte.

Gibt es denn eine zuverlässige Seite, auf der ich Dwarf Geradi jetzt noch bekommen kann?
Ich habe jetzt auf zahlreichen Seiten unterschiedliche Angaben gefunden welche Morus der Dwarf sein soll, von daher habe ich Angst, dass hier auch falsche Sorten im Umlauf sind. Welche Morus soll denn Dwarf Geradi in Echt sein?

Zitat
Eine Nigra hat ca. 10 x soviele Gene wie eine Alba, darum gibt es meines Wissens keine Kreuzungen, höchstens gepfropfte Bäume. In der Wikipedia werden die Chromosomananzahl bei der Weißen und der Schwarzen Maulbeere genannt
 und die sind unterschiedlich.

Ok vielen Dank!

Zitat
Wenn ich an Schwarze Maulbeerbäume in Rumänien denke, die ca. 15 Meter groß werden, ist die Illinois Everbearing eher klein, bzw. ist für mich die Frage ob sie in Deutschland überhaupt ihre mögliche Maximalgröße erreicht?

Ich kenne Maulbeeren selber auch nur als wirklich große Bäume bisher, das würde mich an sich nichtmal stören, auch wenn Halbstammgröße für mich durchaus ausreichend wäre, das Problem sehe ich eher bei der Illinois Everbearing in Kombination mit der Tatsache, dass die Früchte ja nicht durch schütteln abfallen sollen und ich ungerne die Früchte von der Leiter aus sammeln will, ich handhabe das lieber so wie ich es von türkischstämmigen Bewohnern gesehen habe den Baum mit Plane zu schütteln sollte er die Größe erreichen.

Ist das bei Wellington und Collier eigentlich auch so, das die Früchte nicht von selbst abfallen? Das wäre ziemlich ärgerlich.



Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 01. Juli 2021, 21:47:41
Wenn ich sehe, wie viel Zuwachs meine jeweils bisher bekommen hat, sehe ich es genauso. Das wird niemals unter 5m bleiben. Das kräftige Zurückschneiden blüht mir auch.

Also meine Illinois Everbearing ist sicher höher als fünf Meter und sie wäre noch deutlich größer wenn ich nicht versuchen würde sie durch kräftigen Sommerschnitt klein zu halten.

Ist er wirklich so, dass man die reifen Maulbeeren von der Illinois Everbearing nicht abschütteln kann? Oder zumindest einfach abwarten kann bis sie in ein Netz darunter fallen in reifen und nicht überreifen zustand?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. Juli 2021, 22:18:42
Bei Überreife fallen sie vom Baum. Ich habe es vor ein paar Tagen mal mit Plane und schütteln probiert. Werde ich nicht wiederholen, das Ausklauben nachher war deutlich mehr Arbeit als wenn ich sie gleich vom Baum gepflückt hätte. Die Sache ist ja das die Früchte der Illinois Everbearing am Besten schmecken wenn sie noch nicht komplett schwarz sind sondern noch einen hübschen Rotstich haben. In dem Stadium hängen sie noch fest am Baum. Nachher verschwindet der letzte Rest Säure und sie sind einfach nur noch langweilig Süß, das Aroma ist zwar noch da, leidet aber unter der fehlenden Säure.
Die gestaffelte Ernte empfinde ich als nicht so schlimm. Ich mag es wenn es immer was zu naschen gibt und wenn man wirklich mehr Früchte braucht als man mit einer Ernte zusammen bekommt, kann man sie ja einfrieren, dann hat man irgendwann genug beisammen. Wobei momentan so extrem viele Reife Früchte dran hängen, dass eine Verarbeitung wie Saft oder Marmelade sicher auch mit einer Ernte möglich ist. Ich muss mich morgen mal dran begeben. Es war nur diese Woche so viel anderes Wichtiger zu ernten, dass die Maulbeeren einfach noch etwas warten mussten. Ja, dadurch sind einige runter gefallen, aber es hängen noch so viele drauf, dass ich mir darum keine weiteren Gedanken mache.

Ein Vorteil des Festen Halts der Früchte ist, dass einem die vielen Stürme die es hier zur Zeit wieder gibt egal sein können. Würden die Reifen Früchte alle gleichzeitig reifen und dann runter fallen, wäre mit einem Sturm die Ernte beendet. So dauert sie an.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 01. Juli 2021, 23:26:51
Zitat
Die Sache ist ja das die Früchte der Illinois Everbearing am Besten schmecken wenn sie noch nicht komplett schwarz sind sondern noch einen hübschen Rotstich haben. In dem Stadium hängen sie noch fest am Baum. Nachher verschwindet der letzte Rest Säure und sie sind einfach nur noch langweilig Süß, das Aroma ist zwar noch da, leidet aber unter der fehlenden Säure.

Ich weiß ja nicht ob das geschmacklich bei Morus alba x ruba anders ist, aber nur teilreife Morus Alba waren ein fader Albtraum für mich... sei es weißfruchtig oder schwarzfruchtig (dann einfach nur fad-sauer). Maulbeeren mussten
für mich bisher immer sehr gut durchreifen, besonders die weißfruchtigen Morus Alba, bis diese richtig schön weich und saftig schimmernd waren und ein wundervolles würziges Honigaroma entwickelten.

Unreif für mich einfach nur unangenehm knorpelig-knackig und langweilig, ich bevorzuge eindeutig weiches Obst.

Meiner Meinung behält übrigens schwarzfruchtige Morus Alba auch bei Vollreife genug Säure, scheint also bei Illinois Everbearing nicht so zu sein? Wenn sie aber doch reif abfallen, sehe ich da für mich  weniger ein Problem, es seiden der Geschmack von Morus alba x ruba kommt doch für mich persönlich nicht an den von Morus alba heran (auch wenn sich hier ja scheinbar fast alle einig sind, dass der Hybrid besser schmeckt)


Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 01. Juli 2021, 23:57:11
Die Frage ist, was man sucht. Süsse, manchmal begleitet von etwas Säure findet man bei Maulbeeren schon. Aroma, also der Geschmack "nach" etwas, das ist dagegen wenig vorhanden.

Wir haben ja auch eine längere Allee mit m. alba in allen Fruchtfarben. Zucker, Säure, Grösse und Reifezeit unterscheiden sich durchaus von Baum zu Baum, aber viel Aroma haben sie alle nicht. Meine Eigenen auch nicht. Mal sehen, wie Morus acidosa kommt. Die schwirrt ja unter vielen botansichen Namen rum. Eigentlich Morus australis. Lubera labert etwas von Morus rotundiloba. Alles dasselbe. Hier: http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=2&taxon_id=200006380
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 02. Juli 2021, 00:03:16
Knorpelig-knackig? Nein, nein, sie müssen schon groß saftig und weich sein, aber es gibt dann noch einen Farbumschlag von dunkelrotschwarz auf komplett schwarz. An der Konsistenz ändert sich dann nichts mehr, aber am Geschmack. Der ist mit dem roten Schimmer einfach vollmundiger. Haben bis jetzt alle bestätigt die die Früchte gekostet haben, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich kenne auch ganz gute weiße Maulbeeren, die sind dann aber meistens einfach nur zuckersüß ohne dem intensiven Aroma dass die Illinois Everbearing hat. Dazu kommt dass die Früchte der Illinois Everbearing sehr groß und saftig sind, sehr viel saftiger und weicher als die anderen Sorten die ich bis jetzt gekostet habe, knorpelig-knackig ist an den Früchten jedenfalls nichts.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 02. Juli 2021, 00:32:30
Zitat
Die Frage ist, was man sucht. Süsse, manchmal begleitet von etwas Säure findet man bei Maulbeeren schon. Aroma, also der Geschmack "nach" etwas, das ist dagegen wenig vorhanden.

Ich stimme zu, dass es durchaus einige Morus Alba gibt, die einfach nur langweilig süß sind. In unserer Allee unterscheidet sich da aber wirklich jeder Baum deutlich und während eigentlich alle lilafarbigen Früchte dort relativ langweilig sind und auch einige weißfruchtige unspektakulär sind, gab es doch einen Baum der besonders hervorstach. Er hatte besonders große weiße Früchte, die ein herrlich würziges Aroma entwickelten, auch paar andere waren sehr gut, aber dieser wird mir wohl immer in Erinnerung bleiben. Leider wurde gerade dieser Baum schon vor vielen Jahren unerwartet von einem Blitz getroffen und komplett beseitigt.

Es ist und bleibt aber im Endeffekt eine persönliche Einschätzung, ich bin auch jemand, der Datteln, insbesondere frischen Datteln, sehr wohl wundervolle Nuancen zuspricht, die sich von Sorten zu Sorte unterscheiden, während diese für viele aus meinem Umfeld einfach nur langweilig süß sind. Sehr ähnlich sehe ich das mit Morus Alba.

Im Endeffekt konnte ich leider noch nie Früchte von anderen Maulbeerarten kosten, also es kann sein, dass ich da erst recht positiv überrascht wäre und bin auch sehr gespannt.

Zitat
Knorpelig-knackig? Nein, nein, sie müssen schon groß saftig und weich sein, aber es gibt dann noch einen Farbumschlag von dunkelrotschwarz auf komplett schwarz. An der Konsistenz ändert sich dann nichts mehr, aber am Geschmack. Der ist mit dem roten Schimmer einfach vollmundiger.

Also vielleicht ist das ja bei den Hybriden anders, aber ich habe an unserer Allee oft versehentlich sowohl weiße als auch schwarze Früchte gepflückt, die ich für reif hielt, aber dann doch noch nicht ganz reif waren, diese hatten dann im Falle der schwarzen zwar durchaus etwas mehr Säure, aber sie waren durchaus von der Konsistenz härter und für mich persönlich unangenehm knorpelig.

Besonders ärgerlich ist das meiner Meinung bei weißen Morus Alba, wenn man da nicht exakt den richtigen Reifegrad erwischt, ist es einfach nur ein fader, fester langweiliger leicht süßlicher Geschmack.

Zitat
Ich kenne auch ganz gute weiße Maulbeeren, die sind dann aber meistens einfach nur zuckersüß ohne dem intensiven Aroma dass die Illinois Everbearing hat.

Ich bin durchaus gespannt Mal den Geschmack der Hybride zu erleben, wenn ich das so lese. Für mich zählte ja schon die leider vom Donner zerstörte Morus Alba zu meinen Top 3 besten Früchten die ich je gegessen habe.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 02. Juli 2021, 00:34:30
Zitat
Die Frage ist, was man sucht. Süsse, manchmal begleitet von etwas Säure findet man bei Maulbeeren schon. Aroma, also der Geschmack "nach" etwas, das ist dagegen wenig vorhanden.

Ich stimme zu, dass es durchaus einige Morus Alba gibt, die einfach nur langweilig süß sind. In unserer Allee unterscheidet sich da aber wirklich jeder Baum deutlich und während eigentlich alle lilafarbigen Früchte dort relativ langweilig sind und auch einige weißfruchtige unspektakulär sind, gab es doch einen Baum der besonders hervorstach. Er hatte besonders große weiße Früchte, die ein herrlich würziges Aroma entwickelten, auch paar andere waren sehr gut, aber dieser wird mir wohl immer in Erinnerung bleiben. Leider wurde gerade dieser Baum schon vor vielen Jahren unerwartet von einem Blitz getroffen und komplett beseitigt.

Es ist und bleibt aber im Endeffekt eine persönliche Einschätzung, ich bin auch jemand, der Datteln, insbesondere frischen Datteln, sehr wohl wundervolle Nuancen zuspricht, die sich von Sorten zu Sorte unterscheiden, während diese für viele aus meinem Umfeld einfach nur langweilig süß sind. Sehr ähnlich sehe ich das mit Morus Alba.

Im Endeffekt konnte ich leider noch nie Früchte von anderen Maulbeerarten kosten, also es kann sein, dass ich da erst recht positiv überrascht wäre und bin auch sehr gespannt.

Zitat
Knorpelig-knackig? Nein, nein, sie müssen schon groß saftig und weich sein, aber es gibt dann noch einen Farbumschlag von dunkelrotschwarz auf komplett schwarz. An der Konsistenz ändert sich dann nichts mehr, aber am Geschmack. Der ist mit dem roten Schimmer einfach vollmundiger.

Also vielleicht ist das ja bei den Hybriden anders, aber ich habe an unserer Allee oft versehentlich sowohl weiße als auch schwarze Früchte gepflückt, die ich für reif hielt, aber dann doch noch nicht ganz reif waren, diese hatten dann im Falle der schwarzen zwar durchaus etwas mehr Säure, aber sie waren durchaus von der Konsistenz härter und für mich persönlich unangenehm knorpelig.

Besonders ärgerlich ist das meiner Meinung bei weißen Morus Alba, wenn man da nicht exakt den richtigen Reifegrad erwischt, ist es einfach nur ein fader, fester langweiliger leicht süßlicher Geschmack.

Zitat
Ich kenne auch ganz gute weiße Maulbeeren, die sind dann aber meistens einfach nur zuckersüß ohne dem intensiven Aroma dass die Illinois Everbearing hat.

Ich bin durchaus gespannt Mal den Geschmack der Hybride zu erleben, wenn ich das so lese. Für mich zählte ja schon die leider vom Blitz zerstörte Morus Alba zu meinen Top 3 besten Früchten die ich je gegessen habe.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 02. Juli 2021, 00:42:21
ich kann das auch so bestätigen, wie es Kaliz schreibt. Meine sind auch absolut weich, da ist keine Spur von Knackigkeit.

Sind auch eher wenig süßlich, dafür aber mit dem schönen seidenen Nachgeschmack.

Ich muss dann aber wohl die rötlicheren mal probieren, ob es tatsächlich dann leckerer ist. Habe bisher abgewartet, bis sie überreif waren.

Update: ja, auch hier hatte Kaliz recht  :P
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 02. Juli 2021, 11:57:42
Die Samen von Morus Nigra sind deutlich größer als die von Morus Alba, ich würde schätzen etwa 3x so groß. Wenn man also beide hat, kann der direkte Vergleich gut zur Unterscheidung genutzt werden.

Ich besitze zwischenzeitlich 8 hoffentlich verschiedene Morus Nigra. 2 davon sind gekaufte Kultivare (Sham Dudu, Trnavensis). Die restlichen Pflanzen habe ich selbst auf Alba veredelt mit mitgebrachten Reisern von verschiedenen Mutterbäumen (Urlaubsmitbringsel).

Meine Pflanzen stehen noch in Kübeln. Ich plane wurzelechte Pflanzen aus Stecklingen zu gewinnen und die Mutterbäume erst dann auszupflanzen. Die Bewurzelung von Stecklingen ist problematisch. Sie ist mir mit Sommerstecklingen schon gelungen. Bisher sind aber alle (in Summe 3) so gewonnenen Pflanzen im anschließenden Winter (oder zuvor) wieder verstorben. Sie sind ziemlich empfindlich gegenüber allen Störungen. Die Bewurzelung von Steckhölzern (also verholzt) ist mir noch nie gelungen, obwohl diese Vermehrungsart in der Fachliteratur empfohlen wird.

Eine besonders hohe Frostempfindlichkeit habe ich bei Morus Nigra bisher nicht festgestellt. Ich würde sogar schätzen, dass sie etwas frosthärter sind als Feigen. Meine Feigen (auch die in Kübeln) haben im vergangenen Winter durchweg Frostschäden erlitten, die Nigra nicht. Allerdings würde ich schätzen, dass Feigen deutlich regenerativer sind als Morus Nigra. Wenn letztere bodennah zurückfrieren, würde ich nicht mit einem Comeback rechnen (vorausgesetzt die Pflanze ist wurzelecht), anders als bei Feigen.

Was bei mir aber ein erhebliches Problem darstellt, ist die sehr hohe Pilzempfindlichkeit der Morus Nigra. Die Blätter neigen sehr zum Pilzbefall, sie werden dann vollständig vom Baum abgestoßen. Im letzten Jahr hatte ich die Kübel im Frühjahr aus dem Glashaus ins Freie gestellt. Die Kübel standen aus Platzmangel nah beieinander. Alle diese Pflanzen hatten innerhalb weniger Wochen kaum noch ein Blatt. Ich musste die Pflanzen das restliche Jahr vor Regen geschützt im Glashaus weiter kultivieren. Sie haben sich zum Glück alle wieder erholt. Der Stress hat offenbar dazu geführt, dass 2 Pflanzen, die vorher nur weibliche Blüten bildeten, in diesem Jahr weibliche und männliche Blüten bildeten. Dass der Stress dies auslöste, ist nur eine Vermutung. Ich besitze die Pflanzen erst wenige Jahre und habe deshalb zu diesem Phänomen noch keine ausreichende Erfahrung. Eine der selbst veredelten Pflanzen hat von Anfang an nur männliche Blüten gebildet. Das ist bisher auch so geblieben. Handbestäubungsversuche waren bisher nicht erfolgreich. Die Aussaaten sind jedenfalls nicht aufgegangen.

Auffällig war, dass meine älteste Pflanze, die deutlich weniger beengt und somit luftiger stand, nur ganz geringen Pilzbefall aufwies. Ich hoffe also, dass ich die Pilzempfindlichkeit durch eine optimalere Belüftung/Besonnung der Blätter in den Griff bekomme. Anderenfalls wird eine Kultur bei mir im norddeutschen Klima nicht möglich sein. Momentan bin ich noch vorsichtig optimistisch. Im Glashaus zeigen die Pflanzen keinen Pilzbefall.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 02. Juli 2021, 12:29:33
In Brandenburg gabs zumindest vor ein paar Jahren zwei morus nigra: https://www.botanischer-verein-brandenburg.de/fileadmin/user_upload/pdf/Verhandlungen/Verh148_2015/Verh148_83-91_Foerster_Maulbeeren_2seitig.pdf (Seite 84). Er bestätigt auch, dass es im nicht frostgeschützten Freiland keinen einzigen gibt, morus alba viele, oft übersehen.
Die Tabelle zur Unterscheidung ist sehr gut. Schon an den Winterknospen gibts Unterschiede.

In der Literatur steht oft was von -10°C, viele Feigen schaffen mehr, wobei das bekannt auch vom genauen Temperaturverlauf abhängig ist, schnelle Abstürze sind schädlicher. Leider baut sich wie immer eine Baumschulprosa auf, jeder Verkäufer haut was drauf. Der eine bietet -12, der nächste -14, beim Dritten heisst es nur noch "Jungbäume schützen, später sind sie frosthärter".
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 02. Juli 2021, 19:43:05
Wenn ich sehe, wie viel Zuwachs meine jeweils bisher bekommen hat, sehe ich es genauso. Das wird niemals unter 5m bleiben. Das kräftige Zurückschneiden blüht mir auch.

Also meine Illinois Everbearing ist sicher höher als fünf Meter und sie wäre noch deutlich größer wenn ich nicht versuchen würde sie durch kräftigen Sommerschnitt klein zu halten.


Gehe ich in der Annahme richtig, das ihr eure Illinois Everbearing ausgepflanzt habt? Den wäre es einen Versuch wert sie im Kübel zu lassen, oder?
Meine Illinois Everbearing wächst im Verhältnis zu meiner mini Dwarf Geradi viel schneller, aber vielleicht könnte man die Größe damit gut in Schach halten 🤔
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 02. Juli 2021, 20:07:43
Bei mir ist die auch im Kübel stark gewachsen. Im Sommer muss man teilweise mehrmals täglich gießen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 02. Juli 2021, 20:20:21
Meine ist ausgepflanzt. Ich versuche, wo es geht auf Kübel zu verzichten, zu viel Aufwand
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 02. Juli 2021, 21:22:12
Ja, meine ist ausgepflanzt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 03. Juli 2021, 23:06:13
So, ich hab mich mal bemüht meine Illinois Everbearing auf ein Bild zu bekommen, ist nicht ganz einfach. Um einen Maßstab zu geben, hab ich die Höhe vom Zaun gleich dahinter mit einem rosa Strich markiert, der Zaun ist zwei Meter hoch.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 03. Juli 2021, 23:11:15
Hier noch eine andere Perspektive. Nicht täuschen lassen, der Zaun den man hier sieht ist nicht der Gartenzaun sondern der Zaun vom Sportplatz am Hügel gegenüber. Der Gartenzaun ist aus dieser Perspektive nicht zu sehen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 03. Juli 2021, 23:13:25
Unterm Baum sieht es momentan so aus, massenhaft Früchte in allen Reifestadien. Ich muss echt dringend mal ernten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 04. Juli 2021, 12:24:55
Wisst ihr noch wie groß eure Gerardi Dwarf waren, als sie die ersten Früchte hatten? Meine ist jetzt 60 cm groß ab Pflanzerde und ich konnte leider noch keine Maulbeere entdecken zum kosten und prüfen.
Ich hatte meine übrigens von hier:
https://kielkowski-szkolka.pl/produkt/morwa-biala-gerardi-s-dwarf---karlowa-z-ogromnymi-owocami-morus-alba-gerardi-s-dwarf-1166
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 05. Juli 2021, 18:39:22
Meine IE ist noch relativ klein, etwas unter 3m an der obersten Spitze. Aber die Zuwächse sind jeweils enorm.




Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 06. Juli 2021, 13:06:15
Sind die Bäume die ihr habt (besonders die IE, suche eine starkwachsende Sorte die gerne auch höher werden darf), wurzelecht? Es gibt sie von verschiedenen Anbietern wurzelecht oder veredelt auf Morus Alba. Was für einen Vorteil hat das denn, die Hybride auf Alba zu veredeln, ist die starkwüchsiger oder robuster?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 06. Juli 2021, 13:46:02
Meine ist wurzelecht, sehr starkwüchsig und sehr robust. Vorteil in einer Veredelung auf Alba sehe ich keinen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 06. Juli 2021, 13:52:46
Was für einen Vorteil hat das denn, die Hybride auf Alba zu veredeln, ist die starkwüchsiger oder robuster?

Man kann auf diese Weise schneller verkaufsfähige Pflanzen produzieren. Stecklingsvermehrung ist auch nicht so zuverlässig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 06. Juli 2021, 13:55:42
Sprich, für den der die Pflanze dann kauft und pflanzt, gibt es nicht wirklich einen Unterschied (außer dass man ggf. die Wurzelausläufer beachten sollte)?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 06. Juli 2021, 13:56:53
Genau. Ich habe schon Stecklings-/Steckholzvermehrung von Maulbeeren ausprobiert und die Erfolgsquoten sind nicht wirklich hoch, so in die Richtung 1/10 oder in der Größenordnung.

Aber bei der Veredlung von Maulbeeren war ich auch nicht ganz so erfolgreich. Aber es hat eben auch den Vorteil, eine nicht befriedigende Sämlingsmaulbeere umveredeln zu können, statt den Baum zu roden und einen neuen zu pflanzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 06. Juli 2021, 14:40:16
Meine ist veredelt, allerdings habe ich keine Ahnung auf was. Gefragt habe ich damals nicht. Ich schick mal Eggert eine eMail.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: cydorian am 06. Juli 2021, 15:49:03
Die Unterlage ist sicher M. Alba. Von der lassen sich leicht und preisgünstig Sämlingspflanzen ziehen, wichtig ist nur Schneckenschutz.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 06. Juli 2021, 17:27:34
Also ich habe eben die Antwort erhalten, dass typischerweise Nigra verwendet wird. Da ich nicht vom Fach bin und hier genügend Diskussionen um die Echtheit von Nigras gibt, lasse ich das einfach so ohne jede Wertung stehen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 06. Juli 2021, 17:43:28
soweit ich weiß ist meine Illinois auf Maclura Pomifera veredelt
meine Che-Bäumchen von Limbach auch.

@maulbärchen: meine Gerardi von Kornelkirsche.eu ist nicht veredelt (denke ich) - bekommen im Herbst 2019, gefruchtet hat sie dieses Jahr zum ersten mal. Fruchtgröße ist recht klein aber das wird vielleicht noch besser.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 06. Juli 2021, 21:19:43
Wisst ihr noch wie groß eure Gerardi Dwarf waren, als sie die ersten Früchte hatten? Meine ist jetzt 60 cm groß ab Pflanzerde und ich konnte leider noch keine Maulbeere entdecken zum kosten und prüfen.
Ich hatte meine übrigens von hier:
https://kielkowski-szkolka.pl/produkt/morwa-biala-gerardi-s-dwarf---karlowa-z-ogromnymi-owocami-morus-alba-gerardi-s-dwarf-1166
Kann Dir leider nicht helfen, da ich meine von gleicher Bezugsquelle erst dieses Jahr erhalten habe, als winziges Pflänzchen von 15 cm, aber sehr vital. Die ist aber ebenso wie Mulle unveredelt und Mulle blüht bei mir dieses Jahr das erste Mal bei einer Größe von ca. 1 m.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 10. Juli 2021, 14:54:29
Ich habe gerade gesehen das manfredhans.de (verstorben) jetzt von Piccoplant wohl aufgekauft worden ist. "Liebe Gartenfreunde, das Team von Piccoplant heißt Sie herzlich Willkommen auf der Seite und wünscht Ihnen viel Spaß beim durchstöbern unseres Sortimentes." Ich bin mal gespannt, ob diese Firma mit "Herzstück von PICCOPLANT ist das Labor. " zu einer Verbesserung der Qualität der Pflanzen bei Manfredhans.de führt. Im Forum hier gab es ja genug Menschen, die mit der Geschäftspolitik, vor allem mit Reklamationen bei Manfred Hans ziemlich negative Erfahrungen gemacht haben :-(. Meine Kasachische Topfmaulbeere von ManfredHans, mit tollen Versprechungen auf der Seite damals gekauft, haben sie schon aus dem Sortiment geschmissen. Kann ich verstehen, meine kommt auch weg, weil sie mich geschmacklich nicht überzeugt. Bei ein paar schwarzen Maulbeeren, wie "Mathildes Traum" steht auf einmal "Neu", obwohl ich mir sicher bin, dass sie dort schon lange angeboten worden sind. Mathildes Töchter finde ich dort nicht mehr, fand aber die Namensgebung ziemlich willkürlich einfach Tochterpflanzen umzubenennen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 11. Juli 2021, 06:54:28
Diese eigene Sämling von Morus alba (etwa 6 oder 7 Jahre alt) hat dieses Jahr die erste Früchte. Nicht zu genießen da total geschmacklos.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Garten Prinz am 11. Juli 2021, 06:56:50
Gut wie jedes Jahr ist Morus 'Illinois Everbearing' (Früchte dieses Jahr etwas kleiner wie sonst, habe die Baum in Februar verpflanzt).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 13. Juli 2021, 18:25:48
Hallo, sind eigentlich eure Gerardi Dwarf (Geraldi) gepfropft oder ungepfropft? Ich dachte Gerardi Dwarf wird nicht gepfropft?
De Moerbeiboom hat auf seiner Facebook Seite am 04.07.2021 einen Film einer gepfropften Gerardi Dwarf eingestellt und sagt in den Kommentaren alle Gerardi Dwarf wären gepfropft auf M. Alba.
https://www.facebook.com/De-Moerbeiboom-2114782185413388/
Ich dachte, Gerardi Dwarf wären eher nicht gepfropft. Zumindest konnte ich bei vielen Verkäufern nicht lesen, das er gepfropft ist.
http://kornelkirsche.eu/sortiment/maulbeere
https://kielkowski-szkolka.pl/produkt/morwa-biala-gerardi-s-dwarf---karlowa-z-ogromnymi-owocami-morus-alba-gerardi-s-dwarf-1166
https://obstbaume-online.de/maulbeere-gerardi-dwarf
http://www.hortensis.de/pflanzen/obst.html?suche=morus 
"vom Original stecklingsvermehrt und damit wurzelecht"

Und ist ein gepfropfte oder ungepfropfte besser für den Endkunden der Früchte will?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 13. Juli 2021, 21:06:27

Und ist ein gepfropfte oder ungepfropfte besser für den Endkunden der Früchte will?
Hallo,
meine ist nicht veredelt. Meiner Meinung nach ist es vernachlässigbar, dass veredelte Pflanzen schneller fruchten, da Maulbeeren eh recht jung Früchte ansetzen.
Der Vorteil einer unveredelten Maulbeere besteht aber darin, dass es sich im Notfall aus dem Wurzelbereich regenerieren könnte. Habe eine böse abgebrochene Gerardi Dwarf gesehen, die war veredelt. Ob die Veredelungsstelle ein Schwachpunkt war, ist schwierig zu beurteilen...
LG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: 555Nase am 14. Juli 2021, 05:24:22
Bis gestern hatte ich auch einen Maulbeerbaum. Nach drei Jahren in voller Blüte, es schien aus jeder Blüte eine Frucht zu werden, bis sie auf ganz wenige von einem Tag auf den anderen alle abgefallen sind. Der klägliche Rest in der Größe von 5x10mm hatte einen belanglosen Geschmack, aber die Finger waren schön blau. Die Überreste des Baumes werden derweil von Mikrowesen verköstigt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 14. Juli 2021, 09:41:41
Und ist ein gepfropfte oder ungepfropfte besser für den Endkunden der Früchte will?
Für den Endkunden in der praktischen Anwendung eigentlich egal. Der sorten echte Wiederaustrieb aus der Wurzel ist ein Argument für wurzelechte, nicht veredelte Pflanzen, wenn man denn wegen der Frosthärte Angst hat. Bei Morus alba und Hybridsorten sollte das irrelevant sein. Man könnte eine niedrig veredlte Pflanze auch entsprechend etwas tiefer pflanzen (oder anhäufeln). Bei Feigen (oder z.B. die großen Kiwi, A. deliciosa ua grenzwertig winterharte Arten) ist die Winter/Frosthärte für mich zum Beispiel ein Argument für wurzelechte Sorten. Aber andererseits veredelt auch praktisch niemand Feigen, um sie zu vermehren, da Steckhölzer so einfach anwachsen.

Eher ist es eine Frage, was für Vermehrungsmethoden der Baumschule besser passen, worauf sie eingerichtet ist, und der persönlichen Einstellung (des Baumschulers bzw. seiner Kunden). Es gibt ja z.B. Menschen, die Veredlungen als "unnatürlich" ablehnen, aus welchen (meist esoterischen) Gründen auch immer, während stecklingsvermehrte Pflanzen "gut" sind, egal wie viel technischer Aufwand dahinter steckt. Ich habe aufgegeben, das zu verstehen zu versuchen, vor allem, weil es tendenziell beliebig viele Meinungen gibt, wo den genau die Grenze zwischen "guten" und "bösen/unnatürlich" Pflanzen zu ziehen ist.

Ich persönlich habe sowohl wurzelechte Pflanzen als auch veredelte, je nachdem, welche verfügbar waren (gekaufte) Vermehrungsmethode einfacher bzw. praktischer ist (selbst vermehrte, über das Forum getauschte...)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: DrCdiff am 14. Juli 2021, 22:15:06
Ich würde gerne meine erste Maulbeere pflanzen. Soll eine Randbepflanzung als leichter Sichtschutz darstellen. In der Tiefe habe ich 1,3 m Platz, Breite wäre egal und Höhe etwa 2 m. Ich bin hier durch den ganzen Thread und denke, dass nur eine Zwergform in Frage kommt.

Mojo Berry und Mulle sollen nicht gut schmecken. Blieben noch Gerardi Dwarf und Dwarf Everbearing, oder kann noch jemand eine andere Sorte empfehlen? Wichtig ist eine große Winterhärte, letzten Winter waren es bei uns fast -20°C.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 16. Juli 2021, 21:35:08
Und ist ein gepfropfte oder ungepfropfte besser für den Endkunden der Früchte will?
Für den Endkunden in der praktischen Anwendung eigentlich egal. Der sorten echte Wiederaustrieb aus der Wurzel ist ein Argument für wurzelechte, nicht veredelte Pflanzen, wenn man denn wegen der Frosthärte Angst hat. Bei Morus alba und Hybridsorten sollte das irrelevant sein. Man könnte eine niedrig veredlte Pflanze auch entsprechend etwas tiefer pflanzen (oder anhäufeln). Bei Feigen (oder z.B. die großen Kiwi, A. deliciosa ua grenzwertig winterharte Arten) ist die Winter/Frosthärte für mich zum Beispiel ein Argument für wurzelechte Sorten. Aber andererseits veredelt auch praktisch niemand Feigen, um sie zu vermehren, da Steckhölzer so einfach anwachsen.

Eher ist es eine Frage, was für Vermehrungsmethoden der Baumschule besser passen, worauf sie eingerichtet ist, und der persönlichen Einstellung (des Baumschulers bzw. seiner Kunden). Es gibt ja z.B. Menschen, die Veredlungen als "unnatürlich" ablehnen, aus welchen (meist esoterischen) Gründen auch immer, während stecklingsvermehrte Pflanzen "gut" sind, egal wie viel technischer Aufwand dahinter steckt. Ich habe aufgegeben, das zu verstehen zu versuchen, vor allem, weil es tendenziell beliebig viele Meinungen gibt, wo den genau die Grenze zwischen "guten" und "bösen/unnatürlich" Pflanzen zu ziehen ist.

Ich persönlich habe sowohl wurzelechte Pflanzen als auch veredelte, je nachdem, welche verfügbar waren (gekaufte) Vermehrungsmethode einfacher bzw. praktischer ist (selbst vermehrte, über das Forum getauschte...)
Das preisliche Vergleichen wird doch irgendwie schwerer, oder?
Also wenn der eine Händler den Maulbeerbaum mit 80 cm veredelt verkauft und der andere Händler einen kleiner unveredelt aber günstiger, wo habe ich dann mehr vom meiner Sorte?
Also sind auf beim Veredelten im Ende nur 30 cm drauf von meiner Wunschsorte und ich muss ein Jahr länger warten bis er Frucht bringt als vom unveredelten? 🤔 Ein Jahr länger warten zum Kosten wäre nicht schön.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 16. Juli 2021, 21:48:28
Der trägt schon als ganz kleiner Baum, meiner hat mit 40cm schon getragen.
Ich bevorzuge immer wurzelecht, nicht nur wegen Frosthärte, auch bei Sturm kann mal die Veredelung abbrechen, auch noch nach vielen Jahren.
Außerdem gibt es auch immer wieder unverträglichkeiten die erst nach vielen Jahren sichtbar werden.
Meiner ist auch veredelt, wollte aber bei Gelegenheit mal Ableger machen.
Hatte schon mal welche gemacht, bei Geradi war der aber mickerig und ist übern Winter eingegangen.

Wichtiger als veredelt oder nicht sollte aber sein das die Gärtnerei auch das liefert was draufsteht.
Das ist bei vielen leider nicht so.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 17. Juli 2021, 03:16:09
Hat hier jemand von euch eigentlich schon von der Seedless-Big-Ten Maulbeere aus China oder der der Guoxian No 1 gehört?

Das sind beides ja extrem großfruchtige Maulbeeren.

Falls die jemand hier kennt: Gibt es überhaupt irgendeinen Händler, der diese Sorten nach Deutschland versendet?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aspidistra am 17. Juli 2021, 08:03:59
Hortensis hat sie.
Ob er sie versendet ist Glückssache, ich hatte bei meinen Gierpflanzen kein Glück, trotz Anrufe.
Fragen ob vorhanden und hinfahren.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 17. Juli 2021, 12:23:52
Danke, ich hab Seedless-Big-Ten zumindest auch bei Hortensis gesehen, auch keine brauchbare Antwort erhalten, dann habe ich gesehen, dass auch Botanik in Weißenburg diese führt, habe nachgefragt und erfahren, dass er die Sorte von Hortsensis hat, diese bei Ihm von den Früchten aber nur 3 cm groß wird. Ich gehe daher sehr stark davon aus, dass es sich nicht um die echte Seedless-Big-Ten handelt, die durchshcnittlich 7 cm lang und 2 cm breit werden soll.

Guoxian No 1 die noch größer werden soll, habe ich bei beiden nicht gefunden.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 17. Juli 2021, 21:27:21
Ich glaube, die gab es auch schon bei Aliexpress, aber keine Ahnung was man da geliefert bekommt.

https://de.aliexpress.com/item/32523102928.html
https://guide.alibaba.com/t-shop/courtyard-balcony-big-ten-seedless-mulberry-mulberry-seedlings-grow-mulberry-fruit-mulberry-fruit-mulberry-black-mulberry-seedlings-potted-indoor-courtyard-plants_81596010.html

Du könntest auch mal moerbeiboom.be nachfragen über Facebook.
Er hat zwar eine Sortenliste mit 20 Maulbeersorten, aber die unvollständig. Da ist noch nicht mal der Gerardi Dwarf drauf, den er auch verkauft und im Herbst versendet.

http://www.moerbeiboom.be/verzameling.html

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 17. Juli 2021, 21:40:32
ich kenne nur diese:
http://demoerbeiboom.be/
mit dieser Preisliste:
https://drive.google.com/file/d/1qt2UzVrWVrQI8YBgW32xRySOGn_C1WlW/view
da ist auch die gerardi drauf
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 17. Juli 2021, 23:20:35
Zitat
Ich glaube, die gab es auch schon bei Aliexpress, aber keine Ahnung was man da geliefert bekommt.

https://de.aliexpress.com/item/32523102928.html
https://guide.alibaba.com/t-shop/courtyard-balcony-big-ten-seedless-mulberry-mulberry-seedlings-grow-mulberry-fruit-mulberry-fruit-mulberry-black-mulberry-seedlings-potted-indoor-courtyard-plants_81596010.html

Ja, die gab es wohl auch Mal bei Aliexpress, habe ich in diesem Thread sogar gelesen gehabt. Derjenige meinte wohl damals das richtige erhalten zu haben aber ich wäre auch skeptisch, einen Versuch wäre es aber wert, falls es die option noch gäbe.

Ich habe jetzt hier ein größeres Angebot an chinesischen Maulbeersorten gefunden:

https://www.yoycart.com/seller/%E6%98%93%E8%AE%B0/

Der Verkäufer scheint dieselbe Person zu sein, die ein Youtubekanal zu den Sorten führt, daher rechne ich die Chancen etwas höher ein, die Sorten auch wirklich zu bekommen, aber ich kenne leider diese Seite absolut nicht und weiß nicht wie vertrauenswürdig sie ist. Ich habe es dennoch riskiert, da ein Versand nach Deutschland möglich ist.

Zitat
Du könntest auch mal moerbeiboom.be nachfragen über Facebook.
Er hat zwar eine Sortenliste mit 20 Maulbeersorten, aber die unvollständig. Da ist noch nicht mal der Gerardi Dwarf drauf, den er auch verkauft und im Herbst versendet.

Mit ihm stehe ich tatsächlich bereits länger in Kontakt (hauptsächlich wegen Kaki) aber sein Angebot beinhaltet eigentlich nicht wirklich viel, was mir zusagen würde bzw. ich nicht schon gekauft habe.

Interessant wäre auch herauszufinden, was für eine Maulbeersorte der Baum mit den großen Früchten in diesem Video sein soll. Nach Angaben des Youtubers steht er in Heidelberg, vielleicht erkennt jemand ja die Ecke, auch wenn ich es nicht glaube.

https://www.youtube.com/watch?v=W8cIrPZqnBo&t=141s

Man sieht die Früchte besonders gut bei 3:17 im Video, wirklich groß, auch wenn Guoxian No 1 nochmal um einiges größer ist.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 18. Juli 2021, 10:22:44
ich kenne nur diese:
http://demoerbeiboom.be/
mit dieser Preisliste:
https://drive.google.com/file/d/1qt2UzVrWVrQI8YBgW32xRySOGn_C1WlW/view
da ist auch die gerardi drauf
Prima. Bis vor ein paar Tagen stand noch auf der Startseite, das die Seite gehackt sei und dann ging es nicht mehr weiter.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 18. Juli 2021, 10:26:23
Der trägt schon als ganz kleiner Baum, meiner hat mit 40cm schon getragen.
Ich bevorzuge immer wurzelecht, nicht nur wegen Frosthärte, auch bei Sturm kann mal die Veredelung abbrechen, auch noch nach vielen Jahren.
Außerdem gibt es auch immer wieder unverträglichkeiten die erst nach vielen Jahren sichtbar werden.
Meiner ist auch veredelt, wollte aber bei Gelegenheit mal Ableger machen.
Hatte schon mal welche gemacht, bei Geradi war der aber mickerig und ist übern Winter eingegangen.

Wichtiger als veredelt oder nicht sollte aber sein das die Gärtnerei auch das liefert was draufsteht.
Das ist bei vielen leider nicht so.
Meine Gerardi Dwarf ist im Topf ab Topfboden jetzt 85 cm groß und trägt keine einzige Beere, während die anderen Maulbeeren daneben tragen. Wahrscheinlich ist es eine Dwarf, weil sie langsam wächst, aber sicherheitshalber will ich mir noch eine zweite zulegen zum Vergleichen, ob die Sorte stimmt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 18. Juli 2021, 13:35:55
meine Gerardi ist 60cm und hat ganz geringe Abstände zwischen den den Blätter (internodien?) - 1-2 cm Abstände.
Wenn man eine Zwergsorte auf eine starke Unterlage veredelt wächst der Zwerg doch stärker, oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 18. Juli 2021, 22:57:05
Au fein, woher hast Du die Geradri bekommen? Die haette ich ja auch sehr gerne, gerade weil sie kompakt waechst. Kann mir schon vorstellen, dass sie auf einer starken Wurzel etwas mehr Schwung haette.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 18. Juli 2021, 23:10:10
ich habe meine von https://kornelkirsche.eu/
Heute wieder einen Steckling von der Cheriffic auf den Kompost und mit 5 kleinen Gerardi´s ersetzt - wenn die werden denke ich an dich  ;)
Irgendwann klappt es auch noch mit der Ölweide  :-[ ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: minthe am 19. Juli 2021, 22:01:50
yay, danke Dir!

Meine einzige Maulbeere im Garten, eine MojoBerry hat den Winter erwartungsgemaess nicht ueberstanden. Tja, hat nicht sein sollen und war auch nicht gerade kompakt mit ihren 1,5m langen Trieben von letztem Jahr...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: LowerBavaria am 21. Juli 2021, 08:47:57
Habe 2017 von GIMOLOST eine "weiße Maulbeere" und eine "Schwarze Maulbeere (ist eine Rubra X Alba "Collier)" gekauft, für damals noch 19,90 und beide Bäume hatten dieses Jahr zusammen etwa 4 kg Früchte. Waren beim Kauf etwa 1,60m hoch

Kann diese Bäume nur empfehlen, auch wenn die Preise mittlerweile steigen. Haben die letzten Winter ohne Schutz und ohne Schaden überstanden hier in Niederbayern.

Schwere Empfehlung!!!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 21. Juli 2021, 14:43:39
Danke für die Info! Ich habe noch einige Wochen vor dem Kommentar auch bei Gimolost bestellt und kann die Qualität der gelieferten Bäume nur bestätigen, jedoch hatte ich noch Sorge was den Fruchtertrag betrifft bzw. die Sortenechtheit. Scheint ja aber alles super zu sein.

Kannst du selber etwas zur Größe der Früchte bei dir in cm sagen, was die weiße Maulbeere von Gimolost und auch die Collier betrifft? Ich habe auf die weiße Maulbeere verzichtet, weil ich Angst hatte dass es sich um eine Wildform handelt, die nur kleine Früchte trägt wenn überhaupt, da auf der Seite nichts zu dieser beschrieben wird.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: LowerBavaria am 21. Juli 2021, 15:47:13
Die weiße und die Collier sind in etwa gleich groß. so 2-3cm etwa. Auch die Bäume wachsen aktuell fast simultan.

Collier schlägt die weiße mit teilweise dreifacher Masse im Behang (zumindest dieses Jahr), aber die weiße, die dann lila wird bei Überreife, ist sehr viel süßer (mir persönlich zu süß)!

Ich denke du kannst mit keiner Sorte etwas falsch machen und wenn du keinen extra Baum setzen magst, schick ich dir auch gerne Reiser von der weißen ;)


Grüße von und aus
LowerBavaria
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 21. Juli 2021, 16:47:17
GIMOLOST kannte ich gar nicht. Interessant finde ich, das sie auf verschiedenen Platttformen (Online-Shop, Amazon, Ebay) verschiedengroße Bäume verkaufen.
Illinois Ebverbearing
ca.140/160 cm. https://www.gimolost.de/de/maulbeeren/illinois-everbearing
ca. 180/200 cm https://www.amazon.de/Kultur-Maulbeere-Illinois-Everbearing-ca-180-cm-Maulbeeren-Шелковица/dp/B096LVDXDV/ref=sr_1_21?dchild=1&m=A1S41DJ68Q1PUQ&marketplaceID=A1PA6795UKMFR9&qid=1626878187&s=merchant-items&sr=1-21

Oder sie verkaufen auch Sorten auf Amazon, die sie nicht im Online-Shop verkaufen, Schwarze Kultur-Maulbeere Galicija,

Das Impressum ist immer dasselbe in Deutschland. Weiß jemand, ob sie selber anbauen oder nur importieren?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: gummib4er am 24. Juli 2021, 12:05:21
Moin Leute, ich habe die Maulbeere Illinois Everbearing bekommen. Nun Frage ich mich ob man die als Baum oder mehtriebigen Strauch erzieht.
Geliefert wurde er mit drei Trieben (siehe Foto)

Was sind die vor und Nachteile eines Baum/Strauch



Maulbeere




Maulbeere 2

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 24. Juli 2021, 12:10:15
Also meine Illinois Everbearing sucht selbst ein wenig die Baumform. Zwar ist es mehr so was wie ein sehr ausladender überdimensionaler Strauch, allerdings gibt es den dicken Stamm eines Baums und im Sommer wirft die Pflanze innen die unteren dünnen Zweige nach und nach ab um der Baumform näher zu kommen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 24. Juli 2021, 17:13:35
Ich habe uns vor ein paar Tagen auch eine Illinois Everbearing bestellt die nächste Woche eintreffen sollte. Irgendeine unbekannte Zwergform haben wir seit letztem Jahr schon die heuer auch schon ein paar Probierfrüchte geliefert hat.
"Überdimensionaler Strauch" würde mir gefallen. Ich brauche an dem Platz einen Baum der möglichst schnell in die Höhe wächst aber auch eine gewisse Breite erreicht. Er soll einen Sichtschutz bilden und gemeinsam mit hoffentlich im Herbst einer Che in dieser Funktion einen Baum (Blutpflaume) ersetzen der jetzt in etwa so hoch ist wie das Haus - mir blutet eh das Herz, es liegt aber nicht in meiner Macht dessen Abtragung zu verhindern.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 29. Juli 2021, 09:02:34
So, meine IE kam nun auch an. Sie hat zwei ziemlich gleichstarke Triebe. Das würde mir jetzt schon leidtun einen davon wegzunehmen. Was denkt ihr wie sich das weiterentwickeln wird, einfach abwarten und schauen ob einer mit der Zeit dominiert? Wie gesagt soll das am Ende schon eher ein Baum werden, wenn er groß genug wächst wäre aber ein mehrtriebiger Strauch auch ok. Ich tendiere dazu ihn erstmal einfach wachsen zu lassen.

[So ganz nebenbei mit im Paket war auch noch eine Elaeagnus multiflora  ;D Ich bin gespannt wie da die Früchte schmecken werden, mir sind sie bisher unbekannt. Aber da ich gerade einen Platz hatte..]
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 29. Juli 2021, 10:24:05
Ich würde auch einfach Mal wachsen lassen. Wenn Du den Platz hast, ist es ja kein Problem.

Eleagnus Multiflora Früchte sind super. Welche der ersten Früchte im Jahr wenn es kaum noch anderes Obst gibt. Sie sind aber auch bei den Vögeln extrem beliebt und unsere Vögel hier interessieren sich sonst nicht wirklich für Obst. Unreife Früchte sind noch sehr adstringierend. Man sollte also zuwarten bis die Früchte voll ausgereift sind, dann sind sie aber sehr süß und lecker.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 29. Juli 2021, 13:17:27
Ok danke, ich schaue dann mal wie er sich entwickelt. Ich bin ja sehr gespannt ob er hier auch so schnell wächst, das wäre super.

Er soll einen Sichtschutz bilden und gemeinsam mit hoffentlich im Herbst einer Che in dieser Funktion einen Baum (Blutpflaume) ersetzen der jetzt in etwa so hoch ist wie das Haus - mir blutet eh das Herz, es liegt aber nicht in meiner Macht dessen Abtragung zu verhindern.
Mir fiel gerade auf dass ich am 24.7. das hier geschrieben hatten. Tja.. einen Tag später wurde besagte Blutpflaume Opfer des Sturms. Zum Glück gab es dabei wenigstens keine großen Schäden, sie hätte auch aufs Haus fallen können.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 29. Juli 2021, 14:24:39
So, meine IE kam nun auch an. Sie hat zwei ziemlich gleichstarke Triebe. Das würde mir jetzt schon leidtun einen davon wegzunehmen. Was denkt ihr wie sich das weiterentwickeln wird, einfach abwarten und schauen ob einer mit der Zeit dominiert? Wie gesagt soll das am Ende schon eher ein Baum werden, wenn er groß genug wächst wäre aber ein mehrtriebiger Strauch auch ok. Ich tendiere dazu ihn erstmal einfach wachsen zu lassen.


Einfach wachsen lassen ist sicher nicht ganz falsch, Problem beim später schneiden werden die größeren Wunden. Jetzt am Anfang könnte man noch gut erziehen und die Wunden würden besser verheilen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: synchrochief am 29. Juli 2021, 17:22:08
Da hast du sicher recht, im Moment ist es aber glaube ich wirklich noch egal wenn er ein bisschen weiterwächst, das ist ein wirklich zartes Pflänzen ;-) Ich denke mir halt dass es sich vielleicht von selbst rausstellt welcher der beiden Triebe stärker wird, dann kann man immer noch den zweiten wegnehmen. Die Baumform an sich ist mir gar nicht so wichtig der Form wegen, er soll nur einfach mindestens so ca. 5 m hoch werden. Das ist vermutlich realistischer als Baum.
Aber wenn wir schon gerade dabei sind - bis zu welchem Durchmesser meinst du denn könnte man es bedenkenlos schneiden?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 30. Juli 2021, 10:16:15
Sorry, denke da bin ich der falsche um Ratschläge zu geben. Habe meinen Garten noch nicht sooo lange, denke so max 3 Jahre.
Ich weis nur, umso früher man entfernt desto besser verheilt es (z.b. bei Apfelbäumen, da reißt man auch besser gleich die Äste aus die später stören - macht man auch bei der Feige)
Vielleicht kann jemand anderes etwas dazu sagen bis zu welchen Durchmesser gut verheilt.

Hab an meiner Maulbeere einen ziemlich großen Ast entfernt, bin auch gespannt wie das verheilt  ::)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 30. Juli 2021, 13:32:29
Vielleicht kann jemand anderes etwas dazu sagen bis zu welchen Durchmesser gut verheilt.

Das kommt immer darauf an. Je wüchsiger der Baum ist, desto größer kann die Schnittstelle bzw. der Astdurchmesser sein. Der kristische Parameter ist die Zeit, bis die Schnittstelle überwallt ist. 1-2 cm sind sicherlich kein Problem und werden von wüchsigen Bäumen meist in 1-3 Jahren komplett überwallt. Größere Wunden dauern länger. Wenn die Schnittfläche eine lange Zeit nicht überwallt wird (was "lange" ist, hängt auch von Baumart, Standort usw. ab, es geht ja um die Wahrscheinlichkeit, dass in der "offenen Zeit" sich ein holzzersetzender Pilz einnistet), als Faustregel vielleicht länger als 5 Jahre, ist irgendwann potentiell schädlich für den Baum.
Bei einem wüchsigen Baum können Schnitte mit vielleicht 5 cm Durchmesser oder sogar mehr noch in den 5 Jahren überwallt werden, bei einem sehr schwach wüchsigen Baum könnten dann aber auch 2 cm schon zu viel sein.

Allerdings geht es hier, wenn ich richtig verstanden habe, ja um einen Zwiesel. Da gibt es meist keinen richtigen Astring und die Schnittfläche wird langsamer überwallt. Da würde ich nach Möglichkeit unter 2-3 cm bleiben, um mal eine Größenordnung in den Raum zu stellen. Aber besonders da gilt natürlich, je früher und kleiner, desto besser für den verbleibenden Baum.  Aber es ist natürlich trotzdem nicht so, als dass man nicht auch noch später größere Schnitte machen könnte, es ist nur in der langfristigen Betrachtung der Baumgesundheit immer riskanter.


Es ist eine persönliche Entscheidung, die man abwägen muss, da will ich, vor allem ohne Bild, zu nichts raten. Aber ich hoffe, die allgemeine Erklärung hilft doch ein bisschen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Selene10 am 01. August 2021, 23:08:54
Meine Maulbeere  wurde mir als  morus nigra 2010 verkauft, in Wirklichkeit dürfte es eine Hängemaulbeere sein. Ich habe ein sehr zwiespältiges Verhältnis zu diesem Baum, der jedes Jahr seine hängenden Triebe  in alle Richtungen  ausfährt.
Im heurigen April gab es eine strenge Frostnacht, die den frischen Austrieb verbrannt hat. Bis Juni ist die Maulbeere halbnackt dagestanden, doch dann hat sie um so mehr zugelegt. Der Frost hat wie ein sehr starker Rückschnitt gewirkt und der Neuaustrieb war dann so stark, dass der Baum im Juli an mehreren Stellen "kollabiert" ist, d.h. mehrere dicke Zweige sind auseinandergebrochen. Jetzt ist sie um ein Drittel niedriger und sieht erbärmlich aus.
Ich habe nur dieses eine Foto, hier erkennt man die Proportionen nicht wirklich ... Wenn man genau hinsieht, ist oben rechts eine der Bruchstellen zu sehen.
Was soll ich bloß mit diesem Maulbeerbaum machen?
Ein Freund meinte, er könne im Frühjahr versuchen, ihn mit einer seiner nigra-maulbeeren zu veredeln, mit dem Ziel, eine moderater wachsende Pflanze zu haben. Geht das überhaupt?


Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 03. August 2021, 14:31:19
Meine Stecklings Austurkeys tragen wieder  ;D
Sind noch kleine Pflanzen aber die Früchte sind echt hammer groß und lecker.
Die Frage ist nur ob winterhart oder nicht.

(https://up.picr.de/41757683vw.jpg)

(https://up.picr.de/41757684ze.jpg)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 03. August 2021, 17:09:22
Zitat
Meine Stecklings Austurkeys tragen wieder  ;D
Sind noch kleine Pflanzen aber die Früchte sind echt hammer groß und lecker.
Die Frage ist nur ob winterhart oder nicht.

Also für so kleine Stecklingspflanzen sind das wirklich große Früchte! Bin ja auch Mal gespannt, ob die Früchte bei dir mit den Jahren eine Größe wie auf den Googlebildern zu Austurkey erhalten.
Darf man denn fragen, woher du die Sorte hast und ob du dir vorstellen könntest die Sorte eventuell zu tauschen? Ist der Geschmack eigentlich eher saurer (wie du vor paar Monaten zu der Sorte schon geschrieben hast, oder lag es doch nur am Kunstlicht?)

Falls alles gut geht dürfte ich bald die Guoxian no 1 erhalten und paar andere hier nicht bekannte Sorten.

https://www.youtube.com/watch?v=4tTq6FXSaK0

Nach etwas Recherche gehe ich bei z.B. Guoxian no 1 und wohl auch Austurkey von Morus Alba x Macroura Hybriden aus. Wahrscheinlich haben diese also nicht die Winterhärte von einigen hier bekannteren Sorten und Arten, aber für weiteres muss man wohl selber ausprobieren.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 03. August 2021, 19:28:14
Ich hab die von einem Feigensammler aus Dänemark mit dem ich jährlich Sorten täusche.

Können gerne auch tauschen.
Für mich sehen die Früchte auch aus wie Macroura Hybriden.

Die Früchte waren diesmal nicht ganz so gut wie die ersten, ist momentan aber auch mieses Wetter.
Auf jeden Fall kann man die schon recht früh ernten, dann haben die mehr Säure.
Schmecken eigentlich wie die schwarzen Albas die ich habe, wenn früh geerntet aber mit noch mehr Säure.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 05. August 2021, 13:43:12
Habe mir jetzt die Morus nigra online gekauft. Sieht gut aus. Mal sehen ob sie irgendwann etwas tragen wird. Dabei steht im 1. Jahr nach dem Pflanzen nicht gießen. Aber die Tage nach dem Einpflanzen schon oder lieber gar nicht außer beim Einpflanzen direkt?
(http://nigra.jpg)

https://i.imgur.com/6iBn9dS.jpg
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: carot am 05. August 2021, 14:30:05
Glückwunsch, nach allem was auf dem Foto zu erkennen ist, ist es eine echte nigra.

Ist der Baum veredelt oder wurzelecht?

Der Hinweis nicht zu gießen, ist m.E. Unsinn. Gerade bei und nach der Pflanzung sollte gegossen werden, es sei denn bei dir herrscht Staunässe. Ich würde sie wie jeden anderen frisch gepflanzten Baum behandeln. Weder Morus Alba noch Morus Nigra sind für besonders hohe Wurzelempfindlichkeit bekannt, eher im Gegenteil. Was die Nigra nicht vertragen, ist längere Nässe auf den Blättern. Sie sind an den Blättern wirklich sehr pilzempfindlich und verlieren diese nach einem Pilzbefall schnell. Ein schnelles Abtrocknen der Blätter sollte also gewährleistet sein, ansonsten sind meine Pflanzen unproblematisch.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 08. August 2021, 18:53:00
Danke, die ist Stecklingsvermehrt laut Information im Shop.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: wuchtig am 01. September 2021, 08:13:20
Ich hab eine Mulle

die wächst eher Stauchartig ,also mehrere Austriebe aus der Basis ,

die Mulle ist jetzt bei mir im 2. Standjahr ca 1,30 hoch und trägt noch gar nicht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 01. September 2021, 09:34:55
Hier habe ich eine gute Übersicht verschiedenster MaulbeerSorten gefunden:
https://www.plantura.garden/gartentipps/obstratgeber/maulbeerbaum-sorten
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 01. September 2021, 17:51:21
Weiß jemand wo man die Sorte ‘Constantinopolitana’ auftreiben kann? Ich habe jetzt schon öfters sowohl in Literatur als auch auf Internetseiten wie auch der hier verlinkten Übersicht von der Sorte gehört, aber noch keinen Anbieter gesehen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 01. September 2021, 18:00:07
was ich auf die schnelle gefunden habe ist, das Constantinopolitana einfach nur ein Synonym für eine weiße Maulbeere sein soll.

zwei Seiten behaupten das zumindest  ;D
http://www.blumeninschwaben.de/Hauptgruppen/maulbeere.htm
https://www.gbif.org/species/8437868

also warscheinlich die hier:
https://www.botanik-wug.de/p/morus-alba-gelso-bianco
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 01. September 2021, 18:41:42
Nun, das kann schon sein bei den ganzen Fehlinformationen, die über Maulbeeren unterwegs sind, aber merkwürdig ist trotzdem, dass dann Constantinopolitana als Sorte aufgeführt wird und auch immer wieder von 5 cm großen Früchten gesprochen wird. Es gibt im türkischen Raum wohl eine Sorte, die "Istanbuldut" benannt wird oder ähnlich, wenn man bedenkt, dass Istanbul einst Konstantinopel hieß könnte es dieselbe Sorte sein. "Zaregradskaja" war wohl auch Mal im Umlauf, vor allem im russischen Raum, ebenfalls eine alte Bezeichnung der Slawen für Konstantinopel.

Die "Gelso Bianco" habe ich selber, es ist eine italienische Zuchtsorte der weißen Maulbeere, auch wenn traurigerweise "Gelso Bianco" eigentlich nur italienisch für "weiße Maulbeere" ist und man darunter auch keine Sorte, schon gar nicht eine kommerziell angebaute Sorte erwarten würde.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: HerrRetans am 15. September 2021, 20:28:43
Guten Abend,
ich hoffe es okay, mich hier kurz mit einzuklinken.

Heute ist endlich meine Illinois Everbearing von biob...Link entfernt!1 angekommen. Ich bin mir allerdings unsicher, ob es wirklich die Sorte ist, da die Blätter 1. teils gelappt sind (das muss scheinbar nicht weiter bedeutsam sein) und sie 2. ganz merklich raue Blätter hat. Die Häärchen sind auf Ober und Unterseite und zur Blattspitze ausgerichtet. Soweit ich das verstehe wäre dies ein Merkmal einer Morus nigra, die Illinois Everbearing ist ja aber ein Hybride aus Morus alba x Morus rubra. Durch diese Häärchen wirken die Blätter auch nicht so "ledrig glänzend", wie auf den Bildern, die man im Internet findet. Daher meine Unsicherheit. Hinzu kommt noch, dass mir eine 60 cm Pflänzchen als "80-100cm Strauch im Topf" verkauft wurde. Ich werde die Baumschule also soweiso anschreiben...

Ich würde mich sehr über eine Einschätzung von euch freuen. Ich kann auch noch Fotos ergänzen, falls meine Beschreibung nicht ausreicht.

Grüße aus der Nordheide
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 15. September 2021, 21:11:39
Fotos wären auf jeden Fall sehr hilfreich, auch wenn ich gleich dazusagen will, dass auch andere Maulbeerarten teils durchaus etwas raue Blätter haben können und dem nicht nur auf eine Morus Nigra zutrifft (nur hier besonders ausgeprägt ist und schon fast an Schleifpapier erinnert). Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass du irrtümlicherweise eine echte Morus Nigra erhalten hast, da echte Pflanzen dieser Art selten im Umlauf sind und zumeist schon als "Morus Nigra" beworbene Pflanzen sich meist nur als Morus Alba mir schwarzen Früchten entpuppen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: flammeri am 15. September 2021, 21:48:15
Und Pflanzengrösse wird üblicherweise incl. Topf angegeben.
Also bei 20 cm Topfhöhe, ist die Pflanze im angegebenen Grössenbereich.
LG
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: HerrRetans am 15. September 2021, 22:38:41
Hallo, danke für die zwei Einschätzungen. Ich denke auch nicht, dass ich eine Morus nigra erhalten habe. Meine Befürchtung war nur, dass es sich aufgrund der Rauigkeit um einen Hybriden aus M. nigra handeln müsse.

Ich kenne es so, dass bei der Pflanzgröße der Topf nicht mit berechnet wird. So definiert es auch der Bund Deutscher Baumschulen. "Die Berechnung der Lieferhöhe erfolgt ab der Oberkante bei Wurzelware, Ballenware und Topf- oder Containerware." Andernfalls müsste bei der Artikelbeschreibung eindeutig darauf hingewiesen werden. Unabhängig davon war auch die Höhe inkl. Topf nur 67 cm. Aber das wollte ich hier gar nicht so sehr thematisieren.

Vielleicht könnte Jemand, der eine Everbearing Illinois bei sich stehen hat, auch noch etwas dazu sagen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 15. September 2021, 23:01:51
an meiner IE von Eggert sind mir bisher keine Blätter mit "5 Fingern" aufgefallen, eher 1-3
Hier ein typisches Blatt von meiner IE....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 15. September 2021, 23:19:15
Leider kein besseres Bild von der Rinde meiner IE - vielleicht kommt die Tage ein besseres.
Denke man kann Alba, Rubra und Nigra auch an der Rinde erkennen - oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mikie am 15. September 2021, 23:19:44
Rinde von der Capsrum, auch eine Rubra....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: HerrRetans am 15. September 2021, 23:31:17
Hier noch ein Bild der Rinde/Wurzelansatz. Die Pflanze scheint nicht aus einem Steckling oder einer Veredelung zu stammen.

Mikie schrieb noch, dass seine Pflanze wohl kaum/keine Haare auf der Blattoberseite hat. Meine hingegen fühlt sich fast an, wie Schmirgelpapier....kann das jemand bestätigen (Haare auf der Blattoberseite ja/nein).

Schöne Grüße und schonmal besten Dank soweit.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 16. September 2021, 00:07:40
Zitat
Ich denke auch nicht, dass ich eine Morus nigra erhalten habe. Meine Befürchtung war nur, dass es sich aufgrund der Rauigkeit um einen Hybriden aus M. nigra handeln müsse.

Hybride aus Morus Nigra mit anderen bekannten Maulbeeren, insbesondere der Morus Alba sind wegen unterschiedlichem Chromosomensatz auf natürliche weise nicht möglich.

Zitat
an meiner IE von Eggert sind mir bisher keine Blätter mit "5 Fingern" aufgefallen, eher 1-3

Das muss nicht zwangsweise ein Ausschlusskriterium sein, da die selbe Maulbeersorte ganz unterschiedliche Blätterformen am selben Baum ausbilden kann. Dennoch sollte die Blattoberseite bei einer IE auf jeden Fall eine glänzend ledrige und eher glatte Struktur aufweisen. Ich gehe daher nicht von einer echten IE aus, die HerrRetans da erhalten hat, diese sollte dann eher dem Foto von mikie entsprechen.

Die Pflanze von HerrRetans erinnert mich eher an meine Morus Alba Sämlinge, die aktuell auch schon durch das Wetter dazu tendieren leicht gelbliche Blätter zu bekommen, während die IE noch ganz grün dasteht, wobei das nur eine persönliche Beobachtung sein mag.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 20. September 2021, 20:57:10
Hallo, weiß jemand wo man nach Deutschland eine "Jan's Best Dwarf Everbearing" bestellen kann bzw. verkauft die ein Verkäufer halt unter einem anderen Namen?

Bei De Moerbeiboom will ich eine Gerardi dwarf bestellen, lohnt sich da noch irgendein anderer klein bleibender Baum oder Strauch?
 
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 28. September 2021, 21:14:31
Ich habe die Tage die Morus rubra 'Gerardi Dwarf' hier bestellt - alles in Ordnung:

Die https://www.botanik-wug.de/p/morus-lucile-everbearing haben die auch. Beide aber nicht mehr auf Lager.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 12. Oktober 2021, 07:55:22
Ich möchte hier eine Beobachtung in die Runde werfen:
.
Meine Morus nigra ist inzwischen ca. 10 Meter hoch und hat einen Traufbereich von ca 8 Metern. Him-, Johannis- und Stachelbeeren, welche am Rand des Traufbereichs wachsen, gehen zurück. Auch ist der Graswuchs unter dem Baum deutlich verlangsamt,
Solche Beobachtungen konnte ich bei Stein- bzw Kernobst bisher nicht machen.
.
Kann es sein, dass Morus extrem Nährstoffe und Wasser an sich zieht?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: o0Julia0o am 12. Oktober 2021, 15:30:34
Bei meiner stand dabei, dass ich sie nicht gießen soll. Das würde für weniger Wasser sprechen. Vielleicht hemmt das Laub den Wuchs.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: thuja thujon am 12. Oktober 2021, 16:29:51
Ja, die allelopathische Wirkung von Morus nigra ist bekannt. Scheinbar nicht gerade selektiv.

https://www.scielo.br/j/rod/a/7vBYxxLvnvkFWZmrfSfshjd/?lang=en
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 12. Oktober 2021, 16:58:18
Das ist ja mal interessant.
.
Wenn Kopfsalat in seinem Wachstum von Morus nigra gebremst wird ist es sehr wahrscheinlich, dass auch andere Spezies betroffen sein werden.
Gut, dann brauche ich garnicht mehr zu versuchen im Bereich des Laubfalls die Beerensträucher zu halten.
.
Das Laub der Maulbeere sollte ich wohl abrechen und aufnehmen. Ob ich es ohne weiters auf den Kompost geben kann?
Mein Kompost reift mindestens 2 Jahre, bevor ich ihn ausbringe.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: thuja thujon am 12. Oktober 2021, 17:23:12
Ja, würde ich bedenkenlos tun.

Und oft regnets nicht, dann kommen auch keine Stoffe von dem Maulbeerlaub in den Boden zu den Pflanzen darunter.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: MarkusG am 12. Oktober 2021, 17:26:22
 Hallo Lilo. :D
Katrin L. hat kürzlich in einem Vortrag darauf hingewiesen, dass sie problemlos Walnusslaub verkompostiert.

Vermutlich ist diese Erfahrung nicht 1:1 übertragbar, hilft Dir aber eventuell bei Deiner Entscheidung.

Ich würde versuchen, es möglichst zu mischen.

Markus
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 12. Oktober 2021, 17:31:29
Danke für Eure Antworten, dann werde ich mal brav unter der Maulbeere sauber machen.
.
Vielleicht könnte ich das gesammelte Laub auch an Stellen ausbringen, wo mich Eichen- und Robinensämlinge nerven - wär doch eine Idee, oder?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: thuja thujon am 12. Oktober 2021, 17:40:51
Versuch macht klug.
Robinie würde ich als robuster im Vergleich zur Eiche einschätzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 08. November 2021, 13:15:41
Illinois Everbearing in Herbstfärbung.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 09. November 2021, 19:04:34
Hallo zusammen,

nachdem ich lange recherchiert und hier viel gelesen habe wollte ich mal einen kleinen Teil beitragen. Ich habe mir dieses Jahr Ende Oktober online zwei Maulbeerbäume bestellt und im November eingepflanzt:
1x Morus Wellington
1x Morus Tomioka

Ich wohne in Norddeutschland und wir haben recht festen Lehmboden, soweit ich dass beurteilen kann. Hier wachsen bereits ein alter Apfel- und ein Pflaumenbaum, die ganz gut Früchte tragen, trotz (subjektiv) falscher Baumschnittmaßnahmen bisher.
Daher denke ich, dass "trotz" Lehmboden den Maulbeerbäumen eine Chance gegeben werden kann. Beide Sorten sind veredelt (Unterlage ist mir nicht bekannt) und gelten als sehr robust und winterhart.

Ich habe einfach je ein ca. 1m breites und 60-70cm tiefes Loch ausgehoben, den Untergrund noch mal locker gehackt, dann mit Kies/Lavamulch eine Drainageschicht erstellt und anschließend die alte Erde mit Sand, Kies und Kompost vermischt wieder eingefüllt und die Bäume darin eingesetzt.

Vielleicht übertrieben, aber mir kommt das bei so einem Lehmboden schon sinnvoll vor, da die Bäume so wenigstens in den ersten Jahren leicht anwachsen können sollten.

Die Baumschule war sehr nett und hatte mich am telefon gut beraten. Spannend fand ich den Hinweis, dass die Veredelungsstelle unbedingt eingegraben (Baum tiefer einpflanzen) werden soll, damit die aufgepropfte Pflanze eigene Wurzeln bilden kann. Das hatte ich bisher nirgendwo gelesen.
Habe ich dann so beherzigt.

Ich bind gespannt ob die recht mikrigen Dinger wirklich innerhalb weniger Jahre zu kleinen Bäumen heranwachsen und werden versuchen daran zu denken, hier mal ein Update zu schreiben.

Das Foto zeigt die Tomioka.

Gruß, Stefan
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 09. November 2021, 19:07:34
Loch im Lehmboden.
Btw: Die Morus Wellington ist nur ein 1m langer Stengel ohne Äste.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 09. November 2021, 19:47:30
Lehmboden ist bei Maulbeeren kein Nachteil. Hier wachsen die sehr gut in Lehmboden. Manche Sorten auch viel zu stark für meinen Geschmack.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 09. November 2021, 19:50:30
Meine Maulbeere muss auch im Lehm klarkommen. Und sie wächst seit ein paar Jahren auch extrem, >1m Triebe, nachdem sie die ersten Jahre wegen einem Wühlmausschaden ziemlich gemickert hat.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: frauenschuh am 19. Dezember 2021, 17:07:07
Habe akut eine winzige schwarze Maulbeere bekommen. Aber ohne Sortenangabe  ::) Ähm... soll ich die erstmal topfen? Kann man die dauerhaft im großen Topf halten? Die Bilder hier sind teilweise beängstigend. Eien scwharze Maulbeere mit lauter hängenden Trieben... da wüsste ich gar nicht wohin damit. Wann müssten die denn spätestens fruchten? Na 5 oder 10 Jahren?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: andreasNB am 19. Dezember 2021, 20:51:36
Zitat
Habe akut eine winzige schwarze Maulbeere bekommen.
Ich nehme mal an das es keine echte Morus nigra, sondern hoffentlich eine Hybride mit unbekannten Eltern ist.
Erstere wird wohl nix in deiner Klimazone, bei letzteren gibt es was Frosthärte und Fruchtqualität angeht solche und solche.
Die vermutlich schwarzfrüchtigen Morus alba welche ich bisher im Raum Berlin kosten konnte, waren *bäh.

Zitat
soll ich die erstmal topfen?
Ja, klein und unbekannte Herkunft ist nach meiner Erfahrung im Freiland durchaus riskant, zumal wenn nicht Zone 8.

Zitat
Kann man die dauerhaft im großen Topf halten?
Nein, keine Chance.
Sie sind aber sehr gut Schnittverträglich.
Im Zweifel könntest Du sie wie eine Kopfweide behandeln bei der Du aller 1-3Jahre immer die stärksten Äste herausnimmst.

Zitat
Wann müssten die denn spätestens fruchten? Na 5 oder 10 Jahren?
Sämling oder Veredelung?
Kommt drauf an wie gut sie Zuwachs machen kann und damit kräftiger wird.
Vielleicht hast Du 2024 erste Probierfrüchte.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: frauenschuh am 20. Dezember 2021, 10:28:37
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde berichten ob sie den Löffel abgibt oder gedeiht. Sie ist jetzt getopft.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nordfeige am 04. Februar 2022, 21:21:34
Ich suche eine leckere Morus alba mit weißen Beeren.

Alle meine Versuche einen solchen Baum zu bekommen, sind fehlgeschlagen. Man kauft irgendwo ein Bäumchen, wartet 8 Jahre bis es das erste Mal trägt und dann stellt man fest: die Früchte sind zu klein, geschmacklos oder/und schwarz. Allein im letzten Jahr haben wir enttäuscht zwei inzwischen 10 Jahre alte Maulbeerbäume in unserem Garten gefällt. :'( Wahrscheinlich verkaufte man uns einfach Sämlinge. Die Bäume hatten wir von zwei verschiedenen Gärtnereien, aber mit dem gleichen "Erfolg".

Hat jemand hier im Forum eine ertragssichere Sorte mit schönen großen weißen Früchten und könnte mit mir Edelreiser teilen? Ich habe weitere Morus alba Bäume, die könnte ich veredeln.

Danke für jeden Hinweis!

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Sven92 am 04. Februar 2022, 22:03:05
Habe die tage einen Maulbeerbaum in einer Hecke entdeckt. Durchmesser ca 60cm also schon etwas älter, weitere Infos woher er stammen könnte muss ich noch abklären. Edelreis sind geschnitten und bereit zum veredeln:)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Berat am 05. Februar 2022, 18:57:36
Kann Dir leider nicht helfen, da ich meine von gleicher Bezugsquelle erst dieses Jahr erhalten habe, als winziges Pflänzchen von 15 cm, aber sehr vital. Die ist aber ebenso wie Mulle unveredelt.

Als Rückmeldung: Ich habe 2021 ebenfalls bei Kiełkowski eine Gerardi Dwarf als knapp 20 cm großen Steckling bezogen. Die Bestellung war unproblematisch, der Versand sehr zügig. Als ich beim Eintopfen die eher schwache Bewurzelung gesehen hatte, war ich anfänglich etwas skeptisch. Doch die Pflanze hat sich gut entwickelt und ist bis zum Herbst auf ca. 60 cm Höhe gewachsen, mit mehreren Verzweigungen. Beim erneuten Umtopfen in einen großen Container vor der Überwinterung stellte ich dann fest, dass sie ihren mittelgroßen Topf komplett durchwurzelt hatte. Der war eigentlich schon viel zu klein geworden. Ich kann also die beschriebene Vitalität vollauf bestätigen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 07. Februar 2022, 11:24:56
 :) Hallo Maulbeerfreunde,

Ich habe mir nun alle 47 Seiten hier über Maulbeeren durch gelesen. Sehr interessant, ich wuste garn nicht das sie so beliebt sind.
Ich habe im Garten 21 Maulbeerbäume. Der älteste ist 10 Jahre alt.
Weiße, Schwarze, Rote, Pakistanische und einige Hybriden.
Beeren gibt es reichlich aber eher säuerlich und klein da wir einen schattigen Garten haben und im Braunschweiger Raum leben wo es nicht immer so sehr warm ist.
Jetzt möchte ich mal das Thema auf eine neue Richtung bringen.
Was ich viel wichtiger finde zum Ernten sind die Blätter.
Ich trockne sie, mahle sie zu feinem Staub und fülle sie in Kapseln.
Davon schucke ich täglich einige und es bekommt mir sehr gut.
Die Blätter haben eine menge Vitamine, Minealstoffe, Ballststoffe und Eiweiß.
Mit dem trocknen der Blätter beginne ich nach der Fruchternte bis in den Herbst hinein und habe dann einige KG Trockenblätter für den Winter.
In Asien solles sie ja sehr beliebt sein aber hier hört man wenig von dieser Nutzungsart.
Hat einer von euch auch Erfahrung mit der Nutzung der Blätter für Menschen.

Liebe Grüße eure Seidenraupe :)

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 07. Februar 2022, 12:23:31
Ganz junge Blätter (so bis max. 1/2 der vollen Größe) kann man auch als/statt Salat essen oder wie Spinat andünsten als Gemüse. Aber so richtig überzeugt haben die Maulbeerblätter mich bisher nicht.
Aber als Tierfutter sind sie bei Wiederkäuern und Kleintieren sehr beliebt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 07. Februar 2022, 12:52:15
Ja das geht, aber der Geschmack und die eher harte Konzistenz der Blätter ist Gewöhnungsbedürftig und deshalb trockne ich sie und befülle damit Kapseln.
Bei mir wirken sie gut gegen Verdauungsstörungen. Aber sie wirken wohl bei jedem etwas anders je nachdem wie gut man der Pflanzensaft (Latex) verträgt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Berat am 07. Februar 2022, 15:34:02
Ich kenne vor allem Tee aus Maulbeerblättern. Bekannt ist seine Wirkung gegen Blasenentzündung. Auch gegen hohen Blutzucker, hohen Cholesterinspiegel, hohen Blutdruck und bei Verstopfung (wie schon angesprochen) soll er helfen sowie leicht fiebersenkend sein.

Frische junge Blätter (nicht zu viele) kann man klein hacken und mit Küchenkräutern unter den Salat mischen; dann sticht der herbe Geschmack nicht so hervor. Die Blätter der schwarzen Maulbeere eignen sich dafür kaum, da sie recht ledrig werden. Doch die dürfte in unseren Breiten sowieso sehr selten sein. Auch die Seidenraupe mag nur die Blätter der weißen Maulbeere.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nordfeige am 07. Februar 2022, 20:23:28
Wir schätzen die Maulbeeren als Sirup oder Likör. In Osteuropa, besonders dort, wo kein Wein wächst, machen Viele auch Fruchtwein daraus. Internet ist voll mit interessanten Rezepten und Videos dazu.
Ich selbst finde selbstgemachten Sirup einfach köstlich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 07. Februar 2022, 21:16:54
Bei uns in der Umgebung gibt es auch einige wilde Maulbeeren.
Ich denke das es Weiße sind.
Die Früchte sind klein und weiß, die Blätter sind auf der Oberfläche glatt.
Leider wachsen sie teilweise schlecht weil sie nicht gepflegt werden. Kein Wasser bei Trockenheit kein Dünger. Die Triebe wachsen höchstens 20 cm im Jahr und die Blätter sind nicht viel größer als von Birken.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 07. Februar 2022, 21:18:06
Ein wilder Weißer Maulbeerbaum steht besser. Er hat mehr Feuchtigkeit und sieht gleich viel besser aus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: pinus am 07. Februar 2022, 22:48:20
Die Maulbeere gehört in der klassischen Chinesischen Medizin "die Oberfläche kühlenden und öffnenden" Arzneien.
Die Blätter sind in Mischungen enthalten, die bei Kopfschmerz, roten Augen, Husten, Fieber eingesetzt werden. Im Labor zeigen sie antibiotische Eigenschaften bei verschiedenen Bakterienstämmen und sind im Tierversuch blutzucker- und cholesterinsenkend.
Es gibt auch eine Anwendung, die nicht so klassisch ist und vom Gehalt an Ecdysonen ausgeht, aber das ist eine ganz eigene und lange Geschichte.
Auch die Früchte spielen eine Rolle in der TCM bei dem, was die Chinesen "Blutmangel" nennen (drückt sich z.B. in Schwindel oder Benommenheit aus) und werden auch bei früh ergrauendem Haar und Tinnitus mit eingesetzt.

P.S. Wegen der Frage im Titel des Fadens: ich hab ungefähr 20 Maulbeeren, weisse, rote und Hybriden, zu meinem Gebrauch und als Reservefutter für die Tiere, wenn es mal wieder so trocken ist und das Gras nicht wächst.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 12. Februar 2022, 18:37:04
Heut schien die Sonne und ich habe die Stämme meiner Bäume weiß getrichen. Soll ja gut gegen Frostrisse in der Rinde sein. Bringt auf jeden Fall Kalk an den Baum. ;)
Danach habe ich Fotos gemacht um euch zu zeigen wie ich die Äste in etwa 2,40 m hoch gespannten Drähten ziehe. Es ergibt dadurch eine Art Schirm und man kann ernten ohne Leiter.
Außerdem dürfen wir in einer Kleingartenanlage die Bäume ja nicht so werden lassen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 12. Februar 2022, 18:38:45
Wie eine Schirmakatzie meine Enkel legen dadrunter im Sommer eine Decke und spielen Zelt. :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Selene10 am 12. Februar 2022, 20:02:54
Interessant, was ihr zu der Wirkung von Maulbeerblättern schreibt, ich dachte bisher, dass nur die Beeren sehr gesund sind.
Den Tee werde ich ausprobieren, wie schmeckt er denn?
@ Seidenraupe: toll, wie du das Blätterdach hinkriegst!
Wie alt ist der Baum vom Foto?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 12. Februar 2022, 20:22:00
Naja Geschmack ist eben so eine Sache. Ich mag ihn. Schmeckt etwas grün aber nicht bitter finde ich.
Aber ich trinke ihn ja weniger als Tee sondern esse die Blätter getrocknet als Kapsel.
Der Baum ist etwa 8 Jahre alt und trägt seit 2 Jahren Früchte.
Damit die Form so bleibt schneide ich immer wieder ältere Äste raus und biege die Jüngeren wieder runter. Denn der Maulbeerbaum hat ja einen enormen Wuchs. Jährlich über 2m Längenwachstum der jungen Zweige. Ist arbeit aber lohnt sich und macht auch riesen Spaß die Bäume zu lenken und formen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nordfeige am 13. Februar 2022, 17:32:13
So ein Pech! Mein 10 Jahre alter Maulbeerbaum Illinois Everbearing ist gestern bei Fällarbeiten in unserem Garten von einem umkippenden Baum getroffen worden. Bis auf einen Baumstamm von 50 cm Höhe musste ich ihn absägen. Jetzt bleibt zu hoffen, dass er die Krone wiederaufbaut. Aber es wird Jahre dauern, bis er wieder trägt. :'(
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nordfeige am 13. Februar 2022, 17:40:40
So ein Pech! Mein 10 Jahre alter Maulbeerbaum Illinois Everbearing ist gestern bei Fällarbeiten in unserem Garten von einem umkippenden Baum getroffen worden. Bis auf einen Baumstamm von 50 cm Höhe musste ich ihn absägen. Jetzt bleibt zu hoffen, dass er die Krone wiederaufbaut. Aber es wird Jahre dauern, bis er wieder trägt. :'(

Vor lauter Frust und auch zum Trost habe ich mir heute 3 neue Maulbeerbäume bestellt: Shelly, Galicija und Shandong. Alle sind Morus alba. Die letzte hat weiße Beeren, so eine Sorte habe ich lange gesucht. Hoffentlich schmeckt sie auch annährend so gut, wie ich es aus meiner Kindheit von den Weißen kenne.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 13. Februar 2022, 18:18:19
Der ist in 2 Jahren wieder fast genau so hoch. Maulbeeren schießen extrem wenn die stark geschnitten werden.
Ich denke auch das der schon nächstes Jahr wieder trägt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nordfeige am 13. Februar 2022, 18:33:15
 :D Das ist eine gute Nachricht! Ich habe beobachtet, dass Illinois Everbearing auf diesjährigen Holz trägt. An meinen anderen Maulbeerbäumen (alle M. alba) Fruchteholz ist einjährig. Ich vermute deshalb, dass Illinois Everbearing eine andere Art ist oder eine Hybride. Die Beeren sind eindeutig der Morus macroura ähnlich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 14. Februar 2022, 02:03:00
Zitat
Vor lauter Frust und auch zum Trost habe ich mir heute 3 neue Maulbeerbäume bestellt: Shelly, Galicija und Shandong. Alle sind Morus alba. Die letzte hat weiße Beeren, so eine Sorte habe ich lange gesucht. Hoffentlich schmeckt sie auch annährend so gut, wie ich es aus meiner Kindheit von den Weißen kenne.

Shelly und Galicija sind mit Sicherheit keine reinen Morus alba sondern Hybride. Ich selber besitze die Sorten und kann eine schwarzfruchtende Morus Alba deutlich an Wuchs und Blättern erkennen, da ich diese auch seit meiner Kindheit kenne.
Leider werden von Verkäufern extrem oft falsche Angaben zu Maulbeerbäumen gemacht, oft ist es aber auch schwer glaubhafte Informationen zu den Hybriden zu bekommen. In diesem Fall ist nach meinen Informationen eine Alba x Latifolia Kreuzung am wahrscheinlichsten.

Ich denke aber trotzdem, dass du mit den Sorten nicht enttäuscht sein wirst.

Zitat
Ich vermute deshalb, dass Illinois Everbearing eine andere Art ist oder eine Hybride. Die Beeren sind eindeutig der Morus macroura ähnlich.

Illinois Everbearing ist ein Hybrid aus Alba x Rubra, hat aber wohl einen höheren Morus Rubra Anteil wie ich gelesen habe.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Tottoabs am 20. Februar 2022, 19:16:01
Morus Rubra stand auf dem Samentütchen.

Nach dem was man hier so liest... bin jetzt bis Seite 38 gekommen ... kann das dann wohl alles sein.
Die Pflänzchen sind 2018 gekeimt. Eine bis zwei Jahren im Topf bei mir im Baumzuchtabteil gewesen und bei einer Größe von so 50 cm in Wuchshüllen in den Wald gewandert.
Könnte sein das noch kleine Spätzünder im Baumzuchtabteil stehen.
Spätestens beim Umtopfen, auch ohne Blätter, erkennt man die Morbus an den gelben Wurzeln.

Also letzten Herbst haben schon einige im Wald aus den Wuchshüllen geschaut.
Na, dann kann ich ja gespant sein, was da dann im Wald für Früchte für die Vögel bereit stehen.

Pflanze ziemlich unterschiedlich im Wald  8), zumeit für Bienen, Vögel und sonstige Tiere.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 21. Februar 2022, 13:14:19
So, nachdem meine IE meinen rigorosen und auch (zurecht gerügten) teilweise falsch ausgeführten Schitt ausgezeichnet vertrug, wie blöd weiterwuchs und auch ordentlich getragen hat, stand jetzt der letzte große Schnitt an.

Habe mir noch hin und her überlegt, aber dann den Seitentrieb doch entfernt. Jetzt schaut es wie ein richtiger Baum aus. 🙂






Ich hab jetzt in einem Anfall von Mut einfach alles weggeschnitten bis auf das senkrechteste Nebentrieb, sodass das Bäumchen sich dann wie bei euch @Mikie und Kaliz weiter entwickeln sollte.



Illinois Everbearing nach Schnitt auf Baumform



Ich hoffe, dass es diesen Radikalschnitt jetzt verträgt  :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: wuchtig am 26. Februar 2022, 02:42:08
ich würde gerne meine strauchartig gewachsene Mulle ((ca 1,20m ) umsetzen 

gibt es da Probleme ? und was ist zu beachten ?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Berat am 26. Februar 2022, 14:40:08
Maulbeeren sind Tiefwurzler; entsprechend wird beim Umpflanzen immer ein Teil des Wurzelvolumens im Boden verbleiben. Mit 1,20 m Größe scheint deine Mulle noch relativ jung zu sein, so dass man ein Umpflanzen noch wagen könnte. Du solltest zusehen, dass du einen möglichst großen Erdballen ausstechen kannst. Das wird man alleine nicht schaffen. Besser wäre es jedoch sowieso, sie einfach da zu belassen, wo sie ist, wenn das möglich wäre.

Ich würde ausschließlich in der laublosen Zeit verpflanzen, vorzugsweise im Herbst, weil damit doppelter Stress für die Pflanze gemildert ist: Sie könnte den Winter über mit dem Einwurzeln beginnen, bevor sie im Frühjahr mit dem Blattaustrieb gefordert ist. Falls du jetzt noch umpflanzen willst, dann so schnell wie möglich und nur mit kräftigem Pflanzschnitt. Der entlastet sie auch. Maulbeeren sind sehr schnittverträglich, da sind keine Probleme zu erwarten. Dann das ganze Jahr über für ausreichende Bewässerung sorgen. Fruchtansatz dieses Jahr wegknipsen. Auch das ist eine Entlastung.

Ich gehe davon aus, dass du mit der generellen Vorgehensweise einer Obstbaumpflanzung vertraut bist. Andernfalls hier im Forum nachlesen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: wuchtig am 26. Februar 2022, 20:25:34
Danke für die Antwort

belassen wäre suboptimal.
ich bin von einer Zwergsorte ausgegangen als ich die Mulle mit  40 cm bekommen habe . jetzt nach 3 Jahren fängt die Pflanze an ihr eigentliches Potential zu zeigen.1,20 ist noch nicht sonderlich hoch, aber die ist auch genau mindestens auch so breit .wenn die sich so weiter potenziert  bin ich flux bei 3x3m. da ist das Teil besser am Rand aufgehoben wegen dem Schattenwurf.



ich denke besser Früh umsetzen als zu Spät
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Berat am 26. Februar 2022, 23:41:37
ich denke besser Früh umsetzen als zu Spät
Ja, sehe ich unter diesen Umständen ähnlich. Sie erst im Herbst nach dem diesjährigen Zuwachs umzusetzen, ist auch kein Vorteil. Dann lieber jetzt möglichst schnell. Je nach Standort wirst du übrigens eine gute Erziehung und einen intelligenten Schnitt brauchen, um sie auf 3x3 m halten zu können. Sie packt locker auch 4 m oder mehr.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 13. Mai 2022, 12:37:38
Mojoberry blüht wunderbar, ist aber wohl ein Männchen  >:(
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 14. Mai 2022, 23:45:51
So sehen meine mänlichen Blüten aus. Leider habe ich mehrere mänliche Bäume und nur wenige Weibliche.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 14. Mai 2022, 23:46:46
Und die weiblichen Blüten sehen so aus.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Seidenraupe am 14. Mai 2022, 23:48:30
Ich finde die weiblichen Mäulbeerblüten sind echt ein Kunstwerk wenn man näher heran geht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 17. Mai 2022, 15:06:02
So sehen meine mänlichen Blüten aus. Leider habe ich mehrere mänliche Bäume und nur wenige Weibliche.
Bei mir sind die MojoBerry-Blüten noch nicht "reif"
Zum glück blüht Mulle dieses Jahr reichlich und hat einen Spatzenschutz bekommen
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 19. Mai 2022, 12:09:35
JETZT hab ich eine MojoBerry mit Früchten  :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 21. Mai 2022, 23:02:45
Die färben jetzt schon um? Wahnsinn. Wie schmecken die Früchte der MojoBerry?

Bei meiner Illinois Everbearing muss ich noch ein wenig warten bis es soweit ist.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 22. Mai 2022, 00:39:16
Die erste Maulbeere färbt um - kann ja nicht mehr so lange dauern  8)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 22. Mai 2022, 19:52:35
Hier geht's auch bald los.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 23. Mai 2022, 13:20:30
Zitat von: kaliz
Die färben jetzt schon um? Wahnsinn. Wie schmecken die Früchte der MojoBerry?

Die ist wahrscheinlich in wärmeren Klima vorgezogen.
Früchte sind Maulbeer-lecker!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 23. Mai 2022, 13:45:34
Draußen reift bei mir noch nichts an Maulbeeren, aber meine Morus Macroura Saharanpur im Gewächshaus ist jetzt so langsam reif:

(https://i.ibb.co/SRxxh7v/ad19a968-97ac-468d-b6f8-3ad245fe1432.jpg)

(https://i.ibb.co/2SS4mPp/e442a561-bf8a-46c6-b1ed-172349b48b2a.jpg)

Taiwan Long trägt für ihre geringe Größe unglaublich viele Früchte im Gewächshaus, aber die brauchen noch etwas:

(https://i.ibb.co/CKFS5nm/b6460727-910e-496d-9267-722f4d8f6fbc.jpg)



Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 25. Mai 2022, 10:49:50
Draußen reift bei mir noch nichts an Maulbeeren, aber meine Morus Macroura Saharanpur im Gewächshaus ist jetzt so langsam reif:


Die Saharanpur steht auch auf meiner Wunschliste. Deine Früchte sehen toll aus. Leider habe ich kein Gewächshaus.
Hat hier jemand Erfahrungen mit Macrouras im Freiland in Deutschland? Frieren die Pflanzen bei Spätfrost komplett zurück? Oder ist nur die aktuelle Ernte betroffen?

Kann mir hier vielleicht jemand eine Saharanpur als wurzelechte Pflanze verkaufen? Ich habe 2-3 Händler gefunden aber die sind immer veredelt.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 25. Mai 2022, 20:42:13
Zitat
Die Saharanpur steht auch auf meiner Wunschliste. Deine Früchte sehen toll aus. Leider habe ich kein Gewächshaus.

Danke :) Ich konnte heute die ersten 5 reifen Saharanpur essen und sie schmecken wirklich köstlich! Dennoch schmecken Sie meiner Meinung sehr ähnlich wie eine gut gereifte weißfruchtige Morus Alba (die ja für mich unverständlicherweise den weit verbreiteten Ruf einer sehr faden und schlechten Maulbeere hat) .

Saharanpur ist halt im Vergleich zur weißfruchtigen Morus Alba länger, hat etwas mehr Süße und bei absoluter Vollreife für uns noch deutlich was von Pfirsich und Rosenwasser. Dennoch absolut keine Säure und dementsprechend nichts für Leute, die eher säuerliches Obst bevorzugen, für mich jedoch genau richtig!

Taiwan Long hingegen hat bereits jetzt unreif  die auch für schwarzfruchtige Morus Alba typische Säure.

Zitat
Hat hier jemand Erfahrungen mit Macrouras im Freiland in Deutschland? Frieren die Pflanzen bei Spätfrost komplett zurück? Oder ist nur die aktuelle Ernte betroffen?

Da dir bisher noch keiner geantwortet hat; Ich selber habe keine Erfahrung mit dem Anbau im Freiland was Macrouras betrifft, aber ich stehe im Kontakt mit zwei Leuten, die Macrouras draußen anbauen, der eine wohnt genau wie ich im Umfeld von Frankfurt und dem ist diesen Winter eine komplett erfroren und die andere Macroura tut sich nur schwer sich vom letzten Spätfrost im April mit - 7 Grad zu erholen und hat jetzt noch kaum Blätter.

Der andere Kontakt wohnt in Bielefeld und hat scheinbar seine Macroura dieses Jahr ohne weitere Probleme über den Winter gebracht, liegt wohl also eindeutig auch am Winter bzw. der Region in der man lebt und sicher auch den Platz an den man die Pflanze auspflanzt.

Zitat
Kann mir hier vielleicht jemand eine Saharanpur als wurzelechte Pflanze verkaufen? Ich habe 2-3 Händler gefunden aber die sind immer veredelt.

Wenn alles gut geht plane ich in einigen Jahren selber bewurzelte Maulbeerstecklinge in kleinem Umfang zu verkaufen, aber leider aktuell noch nicht.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 25. Mai 2022, 22:05:59
Hallo Witan,
vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich habe gehört die reifen Sharanpur Früchte schmecken nach Wassermelone.

Das Problem sind hier auch meist die Spätfröste, an dem Platz wäre sie zumindest gegen Ost und Westwinde relativ gut geschützt. Und zur Not könnte ich einen mobilen Windschutz aus Bambus bauen.
Denke ein Versuch wäre es wert. Falls sie wirklich nicht funktioniert überlege ich mir etwas anderes.

Hast mir auf jedenfall etwas Mut gemacht es zu versuchen ;)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 26. Mai 2022, 01:33:29
Gut, jeder mag einen anderen Geschmackssinn haben... ich habe auch schon gelesen dass diese nach Honigmelone schmecken sollen aber auch da stimme ich nicht wirklich zu... aber für mich schmecken die allerhöchstens nach Supermarkt-Wassermelonen wenn man diese nicht ganz reif erntet, das wäre aber viel zu schade. Es ist schwer die ideale Reife zu treffen, insbesondere da die Macroura scheinbar dazu tendieren auch bereits vor der idealen Reife ein paar Früchte abzuwerfen, die dann noch paar grüne Stellen haben wie diejenige, die ich auf dem Foto in der Hand halte. Ganz reif ist da nichts grünliches mehr und es bilden sich immer leichte rötlich/bräunliche Stellen an den Früchten, dann schmecken sie echt himmlisch gut, zumindest für mich.

Versuch es auf jeden Fall ruhig! Mehr als scheitern kann es nicht und im Bestfall hast du dann doch einen etablierten Baum!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 31. Mai 2022, 22:19:31
Mit so riesigen Früchten wie die Macroura sie hat kann mein Feigenbaum nicht aufwarten, wobei ich die Fruchtgröße der Illinois Everbearing im Vergleich zu so manch anderer Maulbeere schon echt gut finde. Der Geschmack der Macroura würde mich auch sehr interessieren. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal wo eine zum Kosten aufzutreiben.
In der Zwischenzeit staune ich jedes Mal wieder wie wahnsinnig viele Früchte auf meiner Illinois Everbearing drauf hängen. Wenn man sich in den Baum hinein stellt und durch das Blätterdach nach außen schaut hängt alles voll mit Früchten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 31. Mai 2022, 22:20:44
Noch sind keine Früchte reif, aber lange dauert es nicht mehr. Die eine oder andere beginnt bereits umzufärben. Am Besten schmecken sie wenn sie noch ein wenig rötlich und nicht komplett schwarz sind.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 01. Juni 2022, 18:43:53
Ich hab heute mal ein paar geerntet. ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 01. Juni 2022, 21:49:44
Gratuliere! Welche Sorte ist das?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Nuriel_SGE am 02. Juni 2022, 10:12:27
Meine laufen auch schon langsam an, ich freue mich schon  :P




Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 04. Juni 2022, 13:09:44
Gratuliere! Welche Sorte ist das?

Das ist Austurkey/Aussie.
Stand aber im Gewächshaus, darum ca 4 Wochen früher reif.
Ist jetzt ausgepflanzt, hoffe die ist gut winterhart.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 04. Juni 2022, 16:48:16
Hallo,
bei meiner Mulle (Zwerg-Maulbeere Mulle, Morus acidosa) trägt reichlich, aber die Beeren werden nur max. 1 cm lang. Maximal halb so groß wie meine Gerardi oder Illinois Everbearing Beeren. Gekauft hatte ich sie 2019. Sie wächst nicht als Baum, sondern als Busch, sehr buschig.
Werden eure Beeren größer?
Sind zwar lecker, aber bei der Größe überlege ich sie abzuschaffen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: DerTigga am 04. Juni 2022, 17:11:41
Wurde diese Berry nicht genau damit: (durchgängig) zwergiger Wuchs, beworben ?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 04. Juni 2022, 18:40:39
Ja sie wächst auch beim mir buschig und wird auch so beworben.
Die Beeren bleiben meiner Erfahrung nach so klein, habe jetzt eine Mulle schon seit einigen Jahren.

Sie kommt mit wirklich wenig Platz aus, auch im Topf, fürs entsorgen wäre sie mir zu schade da sie schon gut schmeckt, aber sicherlich keine Maulbeere für eine besonders gute Position im Garten.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 04. Juni 2022, 18:53:21
Wurde diese Berry nicht genau damit: (durchgängig) zwergiger Wuchs, beworben ?
Klar, ich will eine Maulbeere, welche in der Höhe klein ist, habe aber gehofft, dass die Beeren etwas größer werden. Optisch gefällt mir auch die Form.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: DerTigga am 04. Juni 2022, 21:56:05
Im Punkt da was erhoffen bist du sicher nicht alleine, ich fürchte aber, das sich "Der Handel" im Zweifelsfall drauf berufen bzw drauf hinweisen wird: haben wir nicht versprochen / zugesagt - und nur schwer was dagegen zu machen sein dürfte ;-)
Nachdem 'meine' ZwergMauli das zeitliche gesegnet hatte, versuche ich es nun das 2te Jahr mit ner 'echten' nigra, bisher ohne Fruchansatz..
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 07. Juni 2022, 17:49:14
Im Punkt da was erhoffen bist du sicher nicht alleine, ich fürchte aber, das sich "Der Handel" im Zweifelsfall drauf berufen bzw drauf hinweisen wird: haben wir nicht versprochen / zugesagt - und nur schwer was dagegen zu machen sein dürfte ;-)
Nachdem 'meine' ZwergMauli das zeitliche gesegnet hatte, versuche ich es nun das 2te Jahr mit ner 'echten' nigra, bisher ohne Fruchansatz..
Ist wohl auch eine innere Vergleichsgeschichte.
Meine erste Maulbeere war die Mulle und danach kamen die Gerardi oder Illinois Everbearing. Und die Beeren sind natürlich größer und machen neidisch.
Andererseits sind meine Walderdbeeren kaum größer als die Beeren der Mulle, machen aber viel mehr Arbeit. Dauerndes Bücken um Unkraut zu rupfen, eine große Fläche muss gewässert werden, zum Ernten muss ich dann wieder bücken und die Pflanzen mit der Hand nach Walderdbeeren absuchen. Und die Mulle steht in einer Wanne und ich kann bequem Ernten, ohne mich zu bücken, es gibt kaum Fläche zum Unkrautrupfen und die Bewässerung erfolgt auf kleinerer Fläche. Ich hatte mir überlegt meine Walderdbeeren auslaufen zu lassen und jetzt definiere ich vielleicht einfach die Mulle als Walderdbbere 2.0 ;-) Geschmacklich ist sie ja lecker.und süßer als die Walderdbeeren.
Und Schneckenprobleme hat man in der Höhe auch nicht :-)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 07. Juni 2022, 17:56:18
Ich habe eine Mulle in der Garten glaube ich seit vier Jahren. Es ist ein Baum aktuell um die 3 - 3,5 Meter Höhe (die Spitze). Hat auch der Form eines Baumes.  Die Früchte sind in der Tat sehr kelin, aber : aktuell scheint so dass die Früchte über zwei meter Höhe etwas grösser sind. Fast doppelt so gross..
Ob es an mehr Licht liegt oder an was weiss ich nicht.
Also Zwergbäume zu Riesen mutieren... ;P
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 07. Juni 2022, 17:57:07
Ich glaube die derzeit beste Zwergsorte ist Dwarf Geradi.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 11. Juni 2022, 06:24:51
Ich habe wieder das Erntenetz unter meiner Maulbeere ausgebreitet.
Diesmal habe ich darauf geachtet, dass ich von der unteren Terrasse in das Netz greifen kann. So kann ich einen Großteil der Maulbeeren von dort einsammeln. Das Netz in Schwingung gebracht läßsst die Maulbeeren mir entgegenkullern.
Von den abgefallenen Beeren mache ich Saft, zum Frischverzehr pflücke ich vom Baum.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lilo am 11. Juni 2022, 06:27:35
Die Maulbeere ist ser dominant und raumgreifend. Ich werde sie dieses Jahr nach der Ernte schneiden müssen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Wild Obst am 11. Juni 2022, 11:31:15
Ich habe mir dieses Jahr auch endlich ein Erntenetz bestellt und will es mal ausprobieren, wie die Maulbeerernte damit klappt.
Mein Verdacht ist allerdings, dass ich kaum etwas damit ernten werde, weil sich die Vögel auch sehr gerne an den Maulbeeren bedienen...
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: kaliz am 12. Juni 2022, 01:39:24
Hier geht die Ernte jetzt so richtig los.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Maulbärchen am 12. Juni 2022, 10:21:37
Wurde diese Berry nicht genau damit: (durchgängig) zwergiger Wuchs, beworben ?
Die Händleraussage war / ist übrigens sehr große Früchte:
"Morus acidosa `Mulle´
Diese, aus Schweden stammende Sorte, wächst deutlich schwächer, als die gewöhnliche Maulbeere. Die brombeerähnlichen, sehr großen Früchte sind dennoch genau so schmackhaft und gesund."
https://www.pflanzenhof-online.de/raritaeten/722/kompakt-wachsende-maulbeere-mulle
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aethiopicum am 01. Juli 2022, 12:36:00
Ich habe diese Woche die letzten echten Morus nigra-Beeren gegessen. Der Baum steht jetzt seit 5 Jahren und hat dieses Jahr zum ersten Mal eine Handvoll getragen. Das Wachstum ist extrem langsam, aber der Geschmack ist es wirklich wert, zu warten!
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Hyla am 01. Juli 2022, 12:58:00
Bei mir werden gerade die weißen Maulbeeren reif.
Der Ertrag ist aber gemessen an den Blüten minimal. Ist Morus alba selbstbestäubend? Ja, nein, vielleicht?  ???
Es ist keine Sorte. Es stand nur Morus alba dran und nähert sich langsam den vier Metern, schätze ich. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Der Jahrestrieb liegt bei mindestens 50cm pro Jahr, seit sie Wasser gefunden hat.  :o
Hinten im Garten steht noch eine schwarze Maulbeere, die aber eher nicht der Bestäuber ist, weil zu weit weg.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 01. Juli 2022, 16:11:30
Zumindest ist meine Morus Wellington selbstbefruchtend.
Dauert aber wohl noch etwas mit den Früchten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 01. Juli 2022, 17:17:27
Bei mir werden gerade die weißen Maulbeeren reif.
Der Ertrag ist aber gemessen an den Blüten minimal. Ist Morus alba selbstbestäubend? Ja, nein, vielleicht?  ???
Es ist keine Sorte. Es stand nur Morus alba dran und nähert sich langsam den vier Metern, schätze ich. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Der Jahrestrieb liegt bei mindestens 50cm pro Jahr, seit sie Wasser gefunden hat.  :o
Hinten im Garten steht noch eine schwarze Maulbeere, die aber eher nicht der Bestäuber ist, weil zu weit weg.
In der Regel tragen die auch ohne Bestäubung sehr viel. Hast du die Blüten mal Fotografiert? Vielleicht hast du einen Zwitter oder sowas.
Normalerweise gibt's männliche Bäume die gar nichts tragen und weibliche mit den Früchten. Also Bäume die Früchte tragen können sich  Normalerweise nicht gegenseitig bestäuben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: OmaMo am 01. Juli 2022, 17:23:39
Das ist ja gerade das Gute an Maulbeeren: weibliche Blüten machen Früchte ohne Bestäubung.
Bei mir sind während der heißen Tage viele Früchte heruntergefallen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Hyla am 01. Juli 2022, 22:44:13
Bei mir werden gerade die weißen Maulbeeren reif.
Der Ertrag ist aber gemessen an den Blüten minimal. Ist Morus alba selbstbestäubend? Ja, nein, vielleicht?  ???
Es ist keine Sorte. Es stand nur Morus alba dran und nähert sich langsam den vier Metern, schätze ich. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Der Jahrestrieb liegt bei mindestens 50cm pro Jahr, seit sie Wasser gefunden hat.  :o
Hinten im Garten steht noch eine schwarze Maulbeere, die aber eher nicht der Bestäuber ist, weil zu weit weg.
In der Regel tragen die auch ohne Bestäubung sehr viel. Hast du die Blüten mal Fotografiert? Vielleicht hast du einen Zwitter oder sowas.
Normalerweise gibt's männliche Bäume die gar nichts tragen und weibliche mit den Früchten. Also Bäume die Früchte tragen können sich  Normalerweise nicht gegenseitig bestäuben.
Hm, ich meine, daß die Blüten auch Staubbeutel enthalten. Stempel ist ja klar, sonst würde sie nicht tragen.  ;)
Okay, wenn sowohl Weibchen als auch Zwitter tragen, dann ist ja gut. Ich wußte nicht, daß es zweihäusige Maulbeeren gibt. Gucke mir das nächstes Jahr mal genauer an.
Ich bin aber wegen der Starkwüchsigkeit etwas erstaunt. Bin von einem eher kleinen Baum ausgegangen, meiner will aber ein Hausbaum werden - ein Baum so hoch wie das Haus.  :o
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 02. Juli 2022, 17:31:13
Ich war jetzt in mein Heimatdorf wovon ich paar Stecklinge mitgebracht habe von der "uralten" Maulbeerbäume. Ob die Stecklinge was werden, werde ich sehen.
Die Früchte sind jedenfalls grösser als bei der Mulle oder Mojo Berry was ich habe.
Ich glaube die sind noch von der Seidenraupenzüchtung übrig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Aramisz78 am 02. Juli 2022, 17:31:57
Die Früchte:
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 23. Juli 2022, 16:12:22
Ich finde die Blätter meiner Morus Tomioka sollten mittlerweile vollständig entwickelt sein, wonach dies aber nicht aussieht. Auch die gelbliche Färbung sieht irgendwie ungesund aus, oder? Ein Eisenmangel sollte nach dem was ich gelesen habe etwas anders aussehen.
Die Pflanze wurde letztes Jahr im Herbst in ein Lehm, Sand, Kompost Gemisch gepflanzt (viel Kompost). Kiesdrainage 50-60cm darunter.

Sieht das normal aus?
Könnte es ein Mangel sein?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Microcitrus am 23. Juli 2022, 16:40:19
Magnesiummangel. Vielleicht ein Boden-pH-Wert-Problem?

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Microcitrus am 23. Juli 2022, 16:42:42
Wenn der Boden nicht bereits zu sauer ist, streu Koniferen-Bittersalz.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Microcitrus am 23. Juli 2022, 17:03:24
Gib
steffenreichel Pflegefehler und Mangelsymptome

in deiner Suchmaschine ein. Die zu findende Website betrifft zwar Zitrus, passt aber gut zu deinen Problemen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 23. Juli 2022, 22:46:59
Vielen Dank für Eure Hinweise.
Ich habe gelesen: "Ein Calcium-Überschuss hemmt die Aufnahme von Magnesium, Kalium und Eisen".
Ich habe einige Male dieses Jahr mit kalkhaltigem Leitungswasser (ca 16° DH) gegossen. Ich glaube öfter als mit Regenwasser, welches in einem unterirdischen Tank zur Gartenbewässerung vorhanden ist. Also könnte durch Kalkwasser ein Magnesium- und Eisenmangel entstanden sein?!

Würde Kaffeesatz reichen? Ich trinke viel Espresso :)
Ansonsten nehme ich dieses Koniferen-Bittersalz oder Dünger und zukünftig nur noch Regenwasser.
Ansonsten
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Herr Döpfel am 24. Juli 2022, 10:29:00
Das bißchen Kalk im Leitungswasser kann keinen so großen Effekt haben. Ich würde ungeeigneten Sand (kalkhaltig, hoher pH) vermuten.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Lokalrunde am 25. Juli 2022, 11:03:49
Also eigentlich mögen Maulbeeren Kalk.
Meine haben auch immer Magnesium Mangel angezeigt, bis ich die gekalkt habe.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Stefan! am 27. Juli 2022, 18:31:26
Meine Idee ist jetzt, dass der viele Kompost (ca. 40-50% des Erdgemisches) sowie der Sand den Boden leicht alkalisch gemacht hat (siehe Bodenprobe) was zu Nährstoffmangel führt. Dabei dachte ich, je mehr Kompost desto mehr Nährstoffe.
Ist wohl ein Trugschluss, da noch viel Stickstoff durch Verrottung entzogen wird in den ersten Monaten und Jahren?!

Was wäre die Lösung? Bittersalz/Kaffee und Dünger?

Ich höre hier jetzt auch mal auf, wird langsam Off Topic, sorry.

EDIT:
Laut Komposthof liegt der ph Wert des dort draußen geschichteten Komposts üblicherweise bei 8-9,5. Das wird dann wohl das Problem sein, da zu alkalisch für viele Pflanzen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 04. August 2022, 20:10:11
Hat mir hier jemand ein Foto von den Blättern einer Morus Nigra Repsime? Ich finde leider nichts im Netz.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 04. August 2022, 23:35:05
Repsime ist keine echte Morus Nigra. Es ist eine Fehlbezeichnung welche leider viele Baumschulen voreilig bei Maulbeeren mit schwarzen Früchten treffen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 05. August 2022, 00:21:14
ich habe eine Morus Repsime von Quissac gekauft, das sollte zumindest eine echte Nigra sein.
Bei Quissac gibt es die Repsime nicht mehr also vermutlich war etwas falsch mit der Sorte.
Kann jemand Bilder von den Blätter einer echten Nigra posten? Ich mache demnächst mal welche von meiner Pflanze.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 05. August 2022, 10:12:57
Ich habe selber einige Feigen bei Quissac gekauft und finde die Qualität gut, aber ich bezweifle dennoch, dass Quissac sich mit Maulbeeren auskennt.
Sie verkaufen auch aktuell noch "Murier à gros fruit "Full Seasons" als Morus nigra, dem IM Shop beigefügtem Foto nach aber eindeutig keine Morus Nigra. Wie schon erwähnt vermakten sehr viele Baumschulen fälschlicherweise schwarz fruchtende Maulbeeren einfach als Morus Nigra. Ich erkenne das u.a. sehr schnell daran, dass die gezeigten Früchte im Foto einen langen Stil haben, während die Früchte der Morus Nigra einen kaum sichtbaren Fruchtstil haben und es wirkt als würden diese direkt am Ast hängen, hier ein Vergleichsfoto dazu:

(https://i.ibb.co/XWVVXdL/morus-nigra-orig.jpg)

Hier zum Vergleich das gängige Foto einer Repsime, wo man deutlich den längeren Fruchtstil sieht, den eine echte Morus Nigra nie hat:

(https://i.ibb.co/RYQd433/schwarze-maulbeere-repsime-m102696-h-0.jpg)

Ich denke es kann mehr verwirrend als nützlich sein dir ein echtes Morus Nigra Blatt Foto zuzusenden. Viel hilfreicher sollte der Hinweis sein, dass echte Morus Nigra Blätter wirklich heftig rau sind, wirklich durchaus mit Schleifpapier vergleichbar oder wie man es von den meisten Feigen kennt. Andere Maulbeerarten können zwar auch ein leicht raues Blatt haben, aber es ist einfach kein Vergleich zu einer echten Morus Nigra.

Kurz gesagt, jemand, der Mal eine echte Morus Nigra besessen hat wird diese niemals mehr mit einer anderen Maulbeerart verwechseln, so heftig sind die Unterschiede auch ohne Früchte.

Wenn du Quellen zu Verkäufern möchtest, die wirklich echte Nigras verkaufen, dann schick mir einfach eine private Nachricht.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 05. August 2022, 10:40:07
Danke für die Antwort. Für mich recht sicher das ich eine echte Nigra bekommen habe, die Blätter sind ganz anders als z.b. bei der Capsrum. Was mich wundert, ich habe m.M.n. 4 Nigras von 4 unterschiedlichen Quellen und alle haben ähnliche Blätter.
An dem ersten Foto sehe ich schon das meine Blätter anders aussehen.

Früchte von meinen Nigras hatte ich bisher noch keine, alle anderen hatten zumindest eine Probierfrucht.

Habe ein Bild gefunden, die Blätter sehen bei mir so aus:
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 05. August 2022, 14:20:48
Die Blattform hat nicht wirklich viel damit zutun ob es nun eine Nigra ist oder nicht, auch nicht mit der Sorte, sondern mehr damit, in welchem Alter die Nigra sich befindet. Erwachsene Nigras haben die typischen herzförmigen, rundlich und spitz zulaufenden Blätter, die du in meinem vorherigen Foto sehen kannst oder auch in diesem hier:

(https://i.ibb.co/2KbDzxY/291389910-5037892689641573-4538156567880792018-n.jpg)

Jugendliche Nigra-Bäume in der sogenannten "juvenil" Phase , die noch keine Früchte tragen können zeichnen sich durch jene unvollendete, zackige Blätter aus. Hier auf dem Foto meine Morus Nigra "Gelso della Regina", die noch in diesem jugendlichem Alter ist:

(https://i.ibb.co/2shfpfY/292428513-5374049119355992-2519367244833803049-n.jpg)

Der Nachteil von solch jugendlichen Nigra Bäumen, die meist in vitro meristem-vermehrt werden, ist, dass es ca. 10 - 15 Jahre dauern soll bis diese das erste Mal Früchte tragen. Ich habe mir daher zusätzlich selber zwei veredelte Morus Nigra besorgt, die bereits die adulten Blattformen haben, um schon im kommenden Jahr Früchte ernten zu können.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 05. August 2022, 14:27:52
Bei mir werden gerade die weißen Maulbeeren reif.
Der Ertrag ist aber gemessen an den Blüten minimal. Ist Morus alba selbstbestäubend? Ja, nein, vielleicht?  ???
Es ist keine Sorte. Es stand nur Morus alba dran und nähert sich langsam den vier Metern, schätze ich. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Der Jahrestrieb liegt bei mindestens 50cm pro Jahr, seit sie Wasser gefunden hat.  :o
Hinten im Garten steht noch eine schwarze Maulbeere, die aber eher nicht der Bestäuber ist, weil zu weit weg.

Ein bisschen spät die Antwort, aber meine weisse MB steht weit und breit allein und hatte dieses Jahr viele kg Früchte. Keine Ahnung wie viel, da ich die nicht ernte oder aufsammle. Aber der Boden war bedeckt davon.
Also sollte die Befruchtung kein Problem sein.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Amur am 05. August 2022, 14:30:37
Die Früchte:
Genau, so kenne ich die auch aus der Gegend von Bonyhad.
Sind das nun schwarze Maulbeeren oder nur weisse mit schwarzen Früchten?
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 05. August 2022, 14:44:02
Zitat
Sind das nun schwarze Maulbeeren oder nur weisse mit schwarzen Früchten?

Wenn du dich auf das Foto von Aramisz78 beziehst:

Morus Alba mit schwarzen Früchten, deutlich zu erkennen an den länglichen Fruchtstilen, die echte schwarze Maulbeeren (Morus Nigra) nicht haben.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 05. August 2022, 16:47:54
Dann bin ich mal gespannt was mich die nächsten Jahre erwartet. Zumindest weis ich jetzt warum die drei Sorten mehr oder weniger gleich aussehen. 1-2 Pflanzen waren veredelt, beim einpflanzen habe ich sie dann aber tiefer gepflanzt.

Danke für die Hilfe.

Hier noch ein anderes Blatt....
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 05. August 2022, 19:12:55
Ich habe mich jetzt schon mit vielen Sammlern von Maulbeeren ausgetauscht, darunter südländische Liebhaber von Maulbeeren, die dort viele uralte Nigra haben, aber auch mit Experten wie Dithmar Guillaume und alle waren sich sehr einig, dass es eigentlich keine wirklichen Sorten bei Morus Nigra gibt, es sind wohl eher Auslesen... die Unterschiede sind wirklich minimal und selbst eine wilde namenlose Morus Nigra erreicht das Niveau von Fruchtgröße und Geschmack der "Sorten" mit Namen.

Veredelungen werden natürlich auch nicht viel bringen, solange man mit einer noch jugendlichen Morus Nigra veredelt hat, den Vorteil hat man da nur wenn man mit einer bereits adulten Nigra veredelt.

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2022, 00:35:00
jetzt bin ich mal richtig doof und frage ganz ohne nachlesen, welche vorzüge so eine echte morus nigra eigentlich hätte – zumal ich mir gerade eine (hoffentlich) weißfruchtige morus alba angelacht habe, um (hoffentlich) die kirschessigfliege vergessen zu können… :-\
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 06. August 2022, 00:45:59
Alba sollen die langweiligsten sein, hauptsächlich süß
Rubra sind süß/sauer
Nigra sollen ein besonderes Aroma haben und die leckersten Früchte von den drei, allerdings nicht so winterhart wie die anderen beiden.

Eine echte Nigra bekommt man i.d.R. schwerer da viele denken schwarze Frucht = Nigra

Die Saharanpur hat auch weiße Früchte, ist aber eine macroura und noch weniger winterhart als die nigras. Die eine Probierfrucht an meiner Pflanze war sehr lecker, melonig.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 06. August 2022, 02:08:45
Es gibt sehr viele Unterarten der Morus Alba und durchaus auch geschmacklich wirklich Gute, ich finde es daher immer wieder schade und auch irgendwie falsch zu lesen, dass diese "fad" oder "langweilig" wären. Ja, es gibt auch Kultivare, die wirklich nicht sonderlich gut schmecken, aber gerade auch im nahen Osten werden Morus Alba sehr geschätzt und es gibt zahlreiche Sorten auch mit größeren Früchten (diese M.Alba sind auch nach Dithmar Guillaume nicht sonderlich winterhart!) Mit dem Geschmack ist es aber wohl auch so eine Sache, wie z.B. mit Datteln oder Honigfeigen... im Orient werden diese sehr geschätzt, hier im Westen sucht man tendenziell eher nach Säure zum Ausgleich, diese kommt zwar in schwarzfruchtigen Alba Kultivaren vor, nimmt aber zur Vollreife hin deutlich ab.

Reine Morus Rubra gibt es kaum mehr, da diese sich in der Natur Amerikas fast überall mit Morus Alba hybridisiert haben, da M.Alba deutlich mehr Pollen produziert und sich so dominant ausbreitet. Die Hybride sind aber wie Mora schon erwähnt hat tendenziell mehr sauer, wobei diese Säure ebenfalls bei Vollreife meist stark abnimmt.

Saharanpur ist tatsächlich nach Aussage von Dithmar Guillaume eine Morus Alba x Macroura Hybride und keine reine Morus Macroura. Ich finde den Geschmack von Saharanpur herrlich, die beste Maulbeere, die ich bisher gegessen habe... viele sagen zwar, sie schmecke nach Melone, aber ich finde dieser Geschmack trifft nur auf nicht ganz gereifte Früchte zu... vollreif schmeckt diese zumindest meiner Meinung nach honigsüß, ganz ohne Säure mit deutlichen Aromen von Pfirsich und Reneklode, um es anders zu sagen wie die besten mir bekannten weißfruchtigen Morus Alba kombiniert mit den genannten Fruchtaromen.

Morus wittiorum, wozu "Taiwan Long" zählt, schmeckt meiner Meinung halbreif ziemlich erdig mit leichter Süße, vergleichbar mit roter Beete, mit zunehmender Reife dann wie minderwertiger Supermarkt-Granatapfelsaft und bei Vollreife dann herrlich wie frisch gepresster Granatapfelsaft direkt aus dem Urlaub. Ich erwähne hier bewusst die Reifestadien, da Taiwan Long deutlich dazu neigt Früchte vorzeitig fallen zu lassen, dieses Phänomen trifft leider auch oft bei M.Macroura und deren Hybriden auf.

Morus Nigra soll wirklich den besten Geschmack von allen Maulbeerarten haben, das wurde mir jetzt schon oft von vielen Maulbeerliebhabern bestätigt, ich selber habe leider noch nie eine probiert um da mitreden zu können, aber eventuell ändert sich das morgen...

Es gibt noch andere interessante Maulbeerarten wie Morus australis, Morus Kagayame etc. die auch sehr gut schmecken sollen, ich diese bisher aber selber nicht probiert habe.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2022, 10:42:23
danke, das schafft einen guten überblick – wobei ich mich nun natürlich frage, warum ich ausgerechnet eine alba kaufen musste... ;)

aber falls die irgendwann ausgepflanzt die berliner winter übersteht, ist sie wenigstens schönlaubig und wohl auch gut hitze- und schnittverträglich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2022, 10:53:34
… wobei ich mich nun natürlich frage, warum ich ausgerechnet eine alba kaufen musste... …

nochmal nachgelesen: boden- und klimaansprüche waren es. demnach passt morus alba am besten für sandige, trockenere böden in nicht wärmebegünstigten lagen – und trotz aktueller hitzesommer ist hier noch immer kein mildkuschliges weinbaugebiet.

und außerdem könnte ich jetzt anfangen seidenraupen zu züchten. ;D
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Hyla am 06. August 2022, 11:30:11
Es gibt sehr viele Unterarten der Morus Alba und durchaus auch geschmacklich wirklich Gute, ich finde es daher immer wieder schade und auch irgendwie falsch zu lesen, dass diese "fad" oder "langweilig" wären. Ja, es gibt auch Kultivare, die wirklich nicht sonderlich gut schmecken, aber gerade auch im nahen Osten werden Morus Alba sehr geschätzt und es gibt zahlreiche Sorten auch mit größeren Früchten (diese M.Alba sind auch nach Dithmar Guillaume nicht sonderlich winterhart!) Mit dem Geschmack ist es aber wohl auch so eine Sache, wie z.B. mit Datteln oder Honigfeigen... im Orient werden diese sehr geschätzt, hier im Westen sucht man tendenziell eher nach Säure zum Ausgleich, diese kommt zwar in schwarzfruchtigen Alba Kultivaren vor, nimmt aber zur Vollreife hin deutlich ab.

Die weiße Maulbeere erreicht hier bei mir in Niedersachsen nicht dieselbe Süße wie in Südosteuropa. Außerdem ist die Ernte nicht so, wie man es sich hier vorstellt. Die Früchte sind erst vollreif, wenn sie von alleine abfallen, d.h. eigentlich muß man sie an eine verhältnismäßig saubere Einfahrt oder an einen kurzgeschorenen Rasen pflanzen, um vernünftig aufsammeln zu können. Otto Normalbürger pflückt lieber sein Obst vom Baum und dann schmecken sie halt richtig mies.
Maulbeeren sind auch kein Obst, was man gut waschen kann, weil sie vollreif ziemlich druckempfindlich sind. Als Kinder haben wir sie vom Boden aufgesammelt und direkt vertilgt. Erklär das mal den heutigen Müttern, daß wir daran nicht auf der Stelle gestorben sind.  ;D

Die schwarzen Maulbeeren hingegen schmecken auch hier ganz gut, wenn sie abfallen, aber an eine Einfahrt würde sie kaum einer pflanzen. Sie sind berühmt berüchtigt für ihren Farbstoff und sie färben auch Stein für einige Zeit dunkel. In den heutigen Gärten soll ja immer alles tip top sein und da paßt sowas nicht rein.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: mora am 06. August 2022, 13:16:14
hier findet man ein paar Informationen zu den Arten und Sorten:
https://www.growingmulberry.org/selection

Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. August 2022, 21:05:07
Angeregt durch die Diskussion hier habe ich mal die mir bekannten Maulbeerbäume im Stadtgebiet von Erfurt besucht.

Zunächst letztes oder vorletztes Jahr durch die Stadt gepflanzte Exemplare (Parkfläche, in der diverse Gehölze auf Eignung bei Hitze und Trockenheit getestet werden). Beschriftet als Morus alba, Früchte sind noch nicht dran, die Blätter fühlen sich glatt an (Oberseite wie Gummi).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. August 2022, 21:07:17
Dann ein älterer Baum am Strassenrand, von dem ich schon Früchte gekostet habe. Die Früchte bleiben hell und schmecken einfach süß, Blätter fühlen sich glatt an (auch hier oberseits etwas gummiartig).
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. August 2022, 21:07:57
Junge Stammaustriebe dieses Baumes haben komplett andere Blattformen.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. August 2022, 21:10:53
Ein altes mehrstämmiges Exemplar im Stadtpark. Früchte lagen nur noch vertrocknet darunter, aus der Erinnerung weiß ich aber, dass die dunkelrot bis schwarz sind (auf jeden Fall gestielt). Blätter fühlen sich etwas anders an - meiner Meinung nach ist die Unterseite rauh, allerdings nicht bei allen Blättern gleich.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. August 2022, 21:12:02
Und schließlich ein mir gestern zugesprungenes Bäumchen mit Morus nigra Etikett. Blätter fühlen sich beidseitig tatsächlich rauh an.
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: zwerggarten am 07. August 2022, 00:44:58
danke für deine dokumentation – eine interessante blattform hast du dir da angelacht! :)
Titel: Re: Habt ihr eine Maulbeere??
Beitrag von: Witan am 07. August 2022, 15:01:47
@Hyla:

Ich war dieses Jahr im Mai auf Rhodos, dort reifen die weißfruchtigen Maulbeeren zu dieser Zeit und ich konnte einige probieren, weil die ganze Insel voll mit Maulbeeren bepflanzt ist, vor allem an öffentlichen Plätzen. Die Früchte der meisten Bäume dort haben eine schöne Größe, es gibt aber noch größere Albas, die ich bereits gesehen habe.

Der Geschmack hat von Baum zu Baum variiert, aber ich würde tatsächlich nicht sagen, dass diese dort besser schmecken als die weißen Maulbeeren, die ich selber anbaue oder die hier in einer Allee als alte Bäume wachsen.

Was den Rest betrifft stimme ich dir aber durchaus zu... wenn man nicht gerade ein gutes Auge für hat sollte man stets warten, bis die Früchte von selbst abfallen. Bei den älteren Bäumen haben wir immer mit großen Planen oder Folien gearbeitet und den Baum ganz vorsichtig geschüttelt oder auch einfach runterfallen lassen.

Das passt halt nicht mit dem hier oft eingebürgerten Verständnis eines sauberen Gartens überein...

Zitat
Otto Normalbürger pflückt lieber sein Obst vom Baum und dann schmecken sie halt richtig mies.

Das ist hier wohl mitunter wirklich das Hauptproblem. Viele meinen hier unbedingt direkt vom Baum pflücken zu müssen, was gerade bei weißen Maulbeeren geschmacklich fatal sein kann, aber man an sich bei Maulbeeren einiges an geschmacklichen Nuancen verpasst wenn man nicht gerade wirklich ein gutes Auge für die Reife hat. Ich selber ernte Maulbeeren seit meiner frühesten Kindheit jedes Jahr und schaffe es trotzdem immer noch hin und wieder eine nicht ganz gereifte Frucht zu pflücken.

Zitat
Maulbeeren sind auch kein Obst, was man gut waschen kann, weil sie vollreif ziemlich druckempfindlich sind. Als Kinder haben wir sie vom Boden aufgesammelt und direkt vertilgt. Erklär das mal den heutigen Müttern, daß wir daran nicht auf der Stelle gestorben sind.  ;D

Hach, genau so habe ich damals auch als Kind Maulbeeren am liebsten gegessen  :D Einfach direkt vom Boden... heute kommt sowas für viele ja leider auch gar nicht mehr in Frage wie du sagst...

Ich denke wie gesagt aber, dass neben den von dir genannten Gründen auch noch die Tatsache hinzu kommt, dass man hier in Westeuropa leider kulturell keine wirklich rein süßen Früchte mag. Hier will man immer einiges an Säure als Ausgleich haben. Natürlich ist das verallgemeinert gesprochen, die Tendenz ist aber schon zu erkennen.

Zitat
Dann ein älterer Baum am Strassenrand, von dem ich schon Früchte gekostet habe. Die Früchte bleiben hell und schmecken einfach süß, Blätter fühlen sich glatt an (auch hier oberseits etwas gummiartig).

Interessant finde ich, dass dieser weißfruchtige Baum jetzt noch trägt... normalerweise reifen hier in Mittelhessen die Morus Alba Anfang Juli und ganz schnell ist die Saison vorbei. Ich war selber gestern auf Rat von einem netten Maulbeerkollegen in Ingelheim und bin dort einer angeblich immertragenden weißfruchtigen Maulbeere mit durchaus großen Früchten begegnet. Der Baum hat aktuell seinen nächsten Schub an Früchten, die noch nicht vollständig reif sind, dennoch konnte ich ein paar wenige bereits kosten. Auch diese sind süß ohne jegliche Säure, haben jedoch eine festere Konsistenz, ähnlich einigen russischen Züchtungen.

Hier Mal Fotos der Früchte, ich habe durchaus große Hände, ich würde die größeren Früchte aber durchaus auf 4 cm schätzen:

(https://i.ibb.co/c8F8PN3/3c369d21-ba16-4207-9981-d3654a784a65.jpg)

(https://i.ibb.co/WVfYWxt/948b9cbe-c251-4526-abe5-d11b406ceccf.jpg)

Ist natürlich nichts im Vergleich zu Züchtungen wie dieser thailändischen "N2":

(https://i.ibb.co/44TqHRs/N2-3.jpg)