garten-pur

Garten- und Umwelt => Tiere im Garten => Thema gestartet von: Daniel - reloaded am 14. August 2016, 20:36:18

Titel: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 14. August 2016, 20:36:18
Die Fotos sind nicht besonders gut, die Gute wollte nicht stillsitzen.  ;D
Könnt ihr mir trotzdem sagen wer das ist? Anscheinend liebt sie Phoromone für Apfel- und Pflaumenwickler oder die grüne Leimtafel in der Falle, dort sind gleich Mehrere kleben geblieben.... :-\

Danke euch! :-*

Liebe Grüße,
Daniel
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 14. August 2016, 20:37:27
Hier nochmal ein weiteres Bild:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: marygold am 14. August 2016, 20:38:29
Skorpionfliege
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 14. August 2016, 20:40:31
Und hier fühlte sie sich besonders wohl bis ich mit dem Handy vor ihr rumfummelte.
Wartete sie auf etwas oder verursachte sie/ihre Larve das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 14. August 2016, 20:41:51
Hmmm, das war ja schnell und simpel. Danke dir marygold! :-*
Und was tut die?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: marygold am 14. August 2016, 20:42:17
nix böses, soweit ich weiß
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: marygold am 14. August 2016, 20:43:55
Hab gerade nachgelesen, die ernähren sich von Nektar, toten und kleinen Insekten und von Honigtau.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 14. August 2016, 20:47:07
Sind am liebsten da, wo´s gammelt oder gärt oder wenigstens saftig ist. Überreifes Obst zum Beispiel.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sternrenette am 18. August 2016, 16:52:28
Babybiene? Wildbiene?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sternrenette am 18. August 2016, 16:53:08
Noch eins - sorry, Händifotos

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 18. August 2016, 16:54:01
Babybiene? Wildbiene?
Babybienen gibt es nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 18. August 2016, 16:59:47
Wildbiene schätz ich mal - bei besserem Foto könnte Chica bestimmen  ;)
Wildbienen sehen je nach Art wie Miniaturausgaben von "normalen" Bienen aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sternrenette am 18. August 2016, 17:02:25
Noch ein Versuch

Die Viecher sind total hektisch und ca 12 mm lang.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Eva am 18. August 2016, 17:29:56
Bei mir gibt es auch so Wildbienen, die ich für mich "halbe Bienen" und "Viertelbienen" getauft hab wegen ihrer Größe bzw. Kleinheit. Bestimmung dürfte schwierig sein, weil es einfach so viele Arten gibt. Die Kleinen sind bei mir besonders gern am Bohnenkraut und an der Cardamine
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: obst am 18. August 2016, 18:23:54
Könnte es sein, dass es Schwebfliegen sind? Auf den Bildern kann ich das leider nicht erkennen. Ich bin nur nach der Beschreibung gegangen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: bristlecone am 18. August 2016, 18:27:57
Könnte es sein, dass es Schwebfliegen sind?
Nein, sicher nicht. Ich tippe auch auf Wildbienen, aber welche lässt sich anhand von Fotos wohl nicht bestimmen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sternrenette am 18. August 2016, 18:31:45
Danke Euch  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruby am 18. August 2016, 20:41:03
Welche Raupe frisst hier an den Rosenknospen? Leider sind die Bilder sehr schlecht da Handyfoto und die Raupe war ständig in Bewegung.
Markant war, dass sie Fühler hatte wie eine Schnecke und diese weißen 'Höcker' am Rücken.


(https://s19.postimg.cc/f67w4dbf7/IMG_3228.jpg)

(https://s19.postimg.cc/71zrzmp03/IMG_3229.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 18. August 2016, 20:51:13
Salü Ruby

Tippe auf Schlehenspinner

Praktische Raupenbstimmungsseite, da nach Monaten aufgegliedert ist.
Ist für mich als Laien hilfreich, da eingegrenzt ist.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 18. August 2016, 21:00:43
Ja, die Raupe des Schlehen-Bürstenspinners ist unverwechselbar.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruby am 18. August 2016, 21:07:59
Super danke  :D

Ja, die Raupe war/ist schon sehr spektakulär  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 18. August 2016, 21:39:35
Noch ein Versuch

Die Viecher sind total hektisch und ca 12 mm lang.

*wünscht der Renette eine gute Kamera und viel Geduld bei der Fotografie*  :-X  ;) ;D

Das sind wirklich Ratebilder vom Feinsten. Ich tippe mal auf Männchen einer Lasioglossum-Art.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: häwimädel am 30. August 2016, 16:04:45
Ich vermute Gemeine Raubfliege - Tolmerus Atricapillus.
Der Fensterrahmen ist 17mm tief.
Kann man für eine Bestimmung genug erkennen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Melisende am 28. September 2016, 17:51:40
Was ist das? Ich vermute, eine Wanze. Fotografiert im Tarn.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: bristlecone am 28. September 2016, 17:53:38
Ja. Könnte eine Larve der Grünen Stinkwanze (Palomena prasina) sein.

Korrektur: Eher ist das Nezara viridula.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Melisende am 28. September 2016, 17:56:29
Danke!

Der zweite Vorschlag passt gut.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 28. September 2016, 18:00:18
Gemeine Raubfliege ( oben ) stimme ich zu.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Melisende am 10. Oktober 2016, 13:36:23
Was ist das für ein Tier auf dem Bild?

Gesichtet in Südfrankreich in einer Holzhütte am Rande eines Naturschutzgebietes.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: bristlecone am 10. Oktober 2016, 13:41:57
Jedenfalls ein Vertreter der Bilche (Siebenschläfer und Verwandtschaft).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: uliginosa am 10. Oktober 2016, 13:43:05
Siebenschläfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Melisende am 10. Oktober 2016, 13:47:19
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 11. März 2017, 13:50:40
Vermutlich nix Besonderes, habe es aber bisher nicht bewusst gesehen. Eine Wanze?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 11. März 2017, 13:53:16
Eine Wanze auf jeden Fall. Näheres dann später oder von den Experten.
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 11. März 2017, 13:57:24
Es ist glaube ich die amerikanische Zapfenwanze, relativ neu in D. Hier ist sie seit etwa drei Jahren, kommt im Winter gern ins Haus. Ich habe immer reichlich davon.
Link
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 11. März 2017, 13:58:38
Kiefern-Wanze (oder Zapfenwanze, RosaRot war schneller  ;) ). Sehr charakteristisch die geflügelten Partien am hinteren Beinpaar. Besonders ist, dass sie Süd- und Mitteleuropa in wenigen Jahren erobert hat. In den Fenstern und an Hauswänden ist sie jetzt eine der häufigsten. Vor 15 Jahren, als ich mir Wanzen eine Zeit lang näher angesehen hatte, habe ich sie nie gesehen. Sie stammt aus Nordamerika.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 11. März 2017, 15:12:00
Also ein Neubürger. Danke euch drei!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 06:07:09
Ob ich in diesem Thread richtig bin, weiß ich auch nicht so recht.

War das seltsam! ???

Es geschah gerade eben, es war noch stockfinster, kurz vor 5 Uhr, in der Stadt. Ich sitze im Wohnzimmer etwa vier Meter vom Geschehen auf der Terrasse entfernt, nicht in Sicht- , wohl aber in Hörreichweite.
Da gab es plötzlich ein recht lautes "Plopp", irgendetwas war heruntergefallen; direkt anschließend höre ich ein ganz leises Rascheln, irgendein Tier hatte sich aus dem Staub gemacht.
Dieses Plopp stammt von einer Taube, die fiel aus dem Baum heraus, "einfach so", von etwa 5 Meter Höhe. Unterhalb ist der Baum, eine Scheinzypresse, entastet, da ist nur Stamm. Diese Taube liegt jetzt tot auf unserer Terrasse, unterhalb des Auges hat sie eine kleine, offene und blutende Wunde.
Was ist da passiert? Wer war der Übeltäter? Eine Katze? Passt das zu deren Jagdverhalten? Bevor eine Katze ihre Beute tötet, "spielt" sie vorher doch noch mit ihr. Oder?
Und - sind Tauben tatsächlich derart doof, dass sie sich mitten im Schlaf einfach tot beißen lassen, ohne jede Gegenwehr, ohne davon zu fliegen? Ist deren Schlaf wirklich derart tief, dass so etwas passieren kann?

Wie gesagt, bei diesem Szenario gab es keinerlei Geräusche, kein Gekreische, kein Gezeter, kein Kampfgeplärre, nichts. Zu hören war lediglich dieses dumpfe Plopp, als die Taube - selbst stumm und still - aus dem Baum heraus fiel.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 24. März 2017, 06:16:15
Der Habicht jagt schon früh am Morgen, aber wohl nicht, wenn es noch dunkel ist. Ob der Waldkauz eine Ringeltaube schlägt, weiß ich nicht. Ich halte es für möglich. Möglich auch, dass eine Taube sich nicht wehrt. Ihr Heil liegt in rasanter Flucht.

Das Tier kann einem (überfliegenden ?) Greif- oder Eulenvogel heruntergefallen sein. Marder oder Katze würden vielleicht nicht zuerst an Kopf zupacken.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 06:22:20
Lerchenzorn, das passierte im Haus mitten in der Stadt. Wir haben hier keine Raubvögel, zumindest nicht dass ich wüsste. Einen anderen Vogel halte ich für ausgeschlossen.
Das leise Rascheln des Tiers, das sich da aus dem Staub machte, war am Boden. Nachdem ich (mutig! 8)) aus dem Haus stürzte, um nachzusehen, sah ich auch noch einen letzten Schatten davon, na, so eine Andeutung.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 24. März 2017, 06:29:20
Ein Marder? Aber geht der an Tauben? Außerdem schimpft der hörbar, wenn ihn etwas ärgert...z.B., dass er die Beute nicht kriegt, ihn jemand stört oder so.... jedenfalls unsere machen das...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Amur am 24. März 2017, 06:33:55
Marder hätt ich auch gesagt. Die sind auch in der Stadt unterwegs. Ob dem die Taube aus dem Baum fiel als er den Fang mal kurz öffnete und dann runter fiel, die Bewegung im inneren ihn dann so verunsichert hat dass er sie nicht mehr holte ist nur Spekulation.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 06:35:12
Ich habe die Taube mal umgedreht. Der Hinterkopf ist blutig, möglicherweise ein Schädelbruch vom Sturz. An der Gurgel ist ein etwas größerer Blutfleck. Ob es sich dabei um eine Bisswunde handelt, weiß ich nicht. Das werde ich jetzt nicht weiter inspizieren. ::) 8) :-X Vielleicht mein Mann, der hat für so etwas einen Blick und traut sich, aber der schläft noch.

Egal wie, die entscheidende Frage scheint mir hier: Wie doof sind Tauben?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 06:38:13
Ob dem die Taube aus dem Baum fiel als er den Fang mal kurz öffnete und dann runter fiel, die Bewegung im inneren ihn dann so verunsichert hat dass er sie nicht mehr holte ist nur Spekulation.

Amur, die Taube hat lediglich Kopfverletzungen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 24. März 2017, 06:41:11
Wie gesagt, bei diesem Szenario gab es keinerlei Geräusche, kein Gekreische, kein Gezeter, kein Kampfgeplärre, nichts. Zu hören war lediglich dieses dumpfe Plopp, als die Taube - selbst stumm und still - aus dem Baum heraus fiel.
Käme hier nicht eher ein mehr oder weniger natürlicher Tod in Frage? Die Wunde könnte auch während des Fallens, an einem Ast o.Ä. entstanden sein, oder? Und das leise Rascheln könnte eine, ebenso wie du, von dem Plopp aufgeschreckte Katze verursacht haben :)

Ich kann es mir nicht vorstellen, dass eine Wunde unterhalb des Auges einem sofortigen und geräuschlosen Tod verursachen kann. Und wenn nicht sofort, dann hättest du etwas gehört. Alleine schon der Flügelschlag von Tauben empfinde ich hier als laut. In der Morgenstille erst recht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Amur am 24. März 2017, 06:41:28
Was heisst doof? Der Sitz der Abends gewählt wurde, ist halt entscheidend und der Zufall, dass dort dann ein oder kein Räuber des Nachts auftaucht.. Nachts aufzufliegen ohne brauchbare Sicht. wird möglichst vermieden. Blindflug ist bekanntlich sehr riskant. Und ein relativ großer Vogel wie ne Taube kann nicht einfach auf den nächsten dünnen Ast sitzen den sie zufällig dann sieht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Amur am 24. März 2017, 06:42:44

Käme hier nicht eher ein mehr oder weniger natürlicher Tod in Frage? Die Wunde könnte auch während des Fallens, an einem Ast o.Ä. entstanden sein, oder? ...
Nein
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 24. März 2017, 06:45:34
Könnte die Taube nicht lediglich tagsüber am Boden eine (Biss)verletzung bekommen haben, der sie nun einfach aus Erschöpfung oder Alter erlegen ist und daher nun entkräftet "plopp" vom Himmel fiel? ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 24. März 2017, 06:50:55
@ Amur: O.K., dann kein Ast! Aber beim Angriff geräuschlos sterben ist auch nicht realistisch.
.
.
.
.

Welch' ein herrlicher Krimi in der Morgenstunde ;D ;D ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 24. März 2017, 06:52:57
Könnte die Taube nicht lediglich tagsüber am Boden eine (Biss)verletzung bekommen haben, der sie nun einfach aus Erschöpfung oder Alter erlegen ist und daher nun entkräftet "plopp" vom Himmel fiel? ???
Klingt plausibel!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 24. März 2017, 07:00:06
Lerchenzorn, das passierte im Haus mitten in der Stadt. Wir haben hier keine Raubvögel, ...

Unsere Großstädte haben inzwischen höhere Habicht-Dichten als das flache Land. Nicht jedem fallen die Tiere auf. Morgens gegen 6:00 aus dem Küchenfenster konnte ich hier schon einmal sehen, wie das hiesige Weibchen unten in der Baugrube in aller Ruhe eine Ringeltaube zerlegt hat. Mitten in der Innestadt.

Es wird kaum zu klären sein, was da bei Dir passiert ist. Wunde am Hinterkopf spricht allenfalls dagegen, dass der Vogel einfach nur irgendwo gegen eine Scheibe oder ähnliches geflogen ist - eine sehr, sehr häufige Todesursache, nicht nur bei Kleinvögeln.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: MarkusG am 24. März 2017, 07:20:42
Ich habe die Taube mal umgedreht. Der Hinterkopf ist blutig, möglicherweise ein Schädelbruch vom Sturz. An der Gurgel ist ein etwas größerer Blutfleck. Ob es sich dabei um eine Bisswunde handelt, weiß ich nicht. Das werde ich jetzt nicht weiter inspizieren. ::) 8) :-X Vielleicht mein Mann, der hat für so etwas einen Blick und traut sich, aber der schläft noch.

Egal wie, die entscheidende Frage scheint mir hier: Wie doof sind Tauben?

Tauben sind nicht doof, sondern wahrscheinlich nachtblind! Ich vergleiche mal mit meinen Hühnern, die kannst Du nachts von der Stange heben, weil sie nichts sehen. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 07:36:15
So, zunächst mal herzlichen Dank für diese rege Anteilnahme an diesem morgendlichen Krimirätsel.

Die Taube ist inspiziert. Es gibt keine Bisswunde. Das Blut stammt von der Schädelfraktur, die sie sich beim Sturz aus dem Baum heraus zugezogen hatte.

Die Taube ist noch recht klein und jung. Im Baum, aus dem sie stürzte ist ein Taubennest.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 07:37:38
Tauben sind [...] sondern wahrscheinlich nachtblind!

Ist das eine Annahme oder ist das sicher, diese Nachtblindheit von Tauben?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 07:58:49
Was heisst doof? Der Sitz der Abends gewählt wurde, ist halt entscheidend und der Zufall, dass dort dann ein oder kein Räuber des Nachts auftaucht.. Nachts aufzufliegen ohne brauchbare Sicht. wird möglichst vermieden. Blindflug ist bekanntlich sehr riskant. Und ein relativ großer Vogel wie ne Taube kann nicht einfach auf den nächsten dünnen Ast sitzen den sie zufällig dann sieht.

Okay, Tauben sind schwerfällig und behäbig, dass sie nicht einfach fliehen können, leuchtet ein.

Diese Taube hätte aber doch wenigstens schreien können, kreischen, wie es andere Vögel bei Gefahr ebenfalls tun. Aus Angst und Todesangst heraus oder vlt auch um ihre Artgenossen vor dem Feind zu warnen.

Doch nichts dergleichen, es war mucksmäuschenstill, bis auf den Plopp.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: bristlecone am 24. März 2017, 08:03:27
Dein Nachbar ist nicht zufällig ein gewisser Georg Kreisler?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 24. März 2017, 08:08:03
Naja, wenn ich bei uns Menschen gucke... Auch Junge sind vor plötzlichem Tod durch Krankheit oder auch plötzliches Herzversagen leider nicht gefeit... Warum sollte es bei Vögeln gänzlich anders sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 08:14:05
Lerchenzorn, das passierte im Haus mitten in der Stadt. Wir haben hier keine Raubvögel, ...

Unsere Großstädte haben inzwischen höhere Habicht-Dichten als das flache Land. Nicht jedem fallen die Tiere auf. Morgens gegen 6:00 aus dem Küchenfenster konnte ich hier schon einmal sehen, wie das hiesige Weibchen unten in der Baugrube in aller Ruhe eine Ringeltaube zerlegt hat. Mitten in der Innestadt.

Das mit den Raubvögeln ist mir neu, aber ich nehme es dir ab.

Meine Signatur lässt es zumindest erahnen. Wir bewohnen zwei Häuser gleichzeitig, mal sind wir ein paar Tage im Haus in der Stadt, mal ein paar Tage im Haus auf dem Land.

Erst traute ich meinen eigenen Augen nicht. Aber wir haben in der Sadt (mittelgroß, 330 000 Einwohner) deutlich mehr Vögel und auch mehr Vogelarten als auf dem Land. Dabei befindet sich das Haus auf dem Land, notabene: mitten im Naturschutzgebiet und ist weitläufig von Wiesen und Wäldern umgeben. Schon krass.

Eine befreundete Biologin sagte mir, dass die höhere Populationsdichte und Artenvielfalt daran liegt, dass Vögel in der Stadt inzwischen mehr zu fressen finden, im Gegensatz zum Land mit den vielen Monokulturen. Fand ich einleuchtend.

Zitat
Es wird kaum zu klären sein, was da bei Dir passiert ist.

Ja!  :( Obschon mich das noch eine Weile beschäftigen wird, eine Taube, die einfach aus dem Baum fällt. ???

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 08:17:34
Naja, wenn ich bei uns Menschen gucke... Auch Junge sind vor plötzlichem Tod durch Krankheit oder auch plötzliches Herzversagen leider nicht gefeit... Warum sollte es bei Vögeln gänzlich anders sein?

das halte ich für ausgeschlossen, einen derartig großen zufall. eine herzkranke jungtaube, die just in dem moment an herzversagen stirbt und vom baum fällt, als im gleichen augenblick ein anderes tier unter diesem baum sitzt und vor schreck abhaut.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 24. März 2017, 08:48:52
Vor Jahren - die Kinder waren noch klein - ist uns im Garten aus freiem Himmel ein Fink vor die Füße gefallen. Warum - das haben wir nie erfahren. Die Wirbelsäule war verletzt Und ich musste ihn erlösen...

Tagaktive Vögel sind schon in fortgeschrittener Dämmerung nahezu blind. In Dunkelheit erscheinen sie wie gelähmt und sind auch absolut stumm. Das ist der einzige Schutz, den sie dann haben.
Entsprechend kannst du in Dunkelheit eigentlich jeden Vogel mit der Hand greifen. Nachdem ich ihm eine Decke über den Kopf gelegt hatte,  konnte ich auch schon einen verletzten Bussard bergen und im Auto transportieren...

Ob diese Taube krank war oder eine zuvor erlittene (innere) Verletzung hatte, wird man nicht erfahren. Aber warum soll ein Vogel nicht auch im Schlaf sterben können?

Achso - ich musste an das Buch einer amerikanischen Schriftstellerin denken:  "Der (freie?) Fall der Wacholderdrossel"....

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 24. März 2017, 09:23:38
Die Frage ist, den genauen Todeszeitpunkt festzustellen - wie war denn die Körperkerntemperatur nach dem Fall aus dem Baum?

 ;D

(Vielleicht war die Taube schon tot im Baum und fiel zufälligerweise in dem Moment runter und verschreckte eine Ratte am Boden?)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: MarkusG am 24. März 2017, 10:12:34
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Tauben nachtblind sind. Eine Bisswunde muss auch nicht unbedingt äußerlich zu sehen sein, da den Tieren einfach das Genick gebrochen wird. Und schließlich könnte die Kopfverletzung doch auch eine Bissverletzung sein, da es fraglich ist, ob sich das Tier beim Fall tatsächlich den Schädel zertrümmert, dafür wird es zu "weich" fallen.

Für mich ist die wahrscheinlichste Variante, dass ein Tier (Marder?) sich die Taube geschnappt hat, dabei ist sie nach unten gefallen und der Täter selbst floh.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 24. März 2017, 11:02:57
Effi schreibt: Die Taube war noch klein und jung. Und oben ist ein Taubennest.
Meinst du damit, die Taube ist diesj. von einer frühen Brut. Oder woraus schließt du, dass sie jung + klein ist .Um welche Art handelt es sich überhaupt? Es gibt ja auch kleine Arten. Woran sahst du, dass sie jung war?
Wenn Nestjunges oder bereits brütende Taube oder im Nest ruhende Taube wird ein  Beutegreifer ( wie auch MarkusG vermutet)) , sie aus dem Nest geräubert haben. Möglicherweise über dem Nestrand doch verloren, wollte sie unten dann packen und flüchtete, nachdem Effi nachschaute.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 11:04:04
das sind alles ganz wichtige hinweise, die ihr bringt, markus, amur und wühlmaus vor allem. also - das mit der nachtblindheit und der trägheit der vögel.
ich jedenfalls wusste das nicht, aber das bringt uns weiter.

Die Frage ist, den genauen Todeszeitpunkt festzustellen - wie war denn die Körperkerntemperatur nach dem Fall aus dem Baum?

 ;D

 ;D

als ich deine zeilen las, gartenplaner, war ich total stinkig - auf mich selbst. die körpertemperatur hatte ich nämlich nicht überprüft, genauso wenig die totenstarre, beides höchst wichtige indizien.

aaaber - hach! - da fiel es mir wieder ein  :D:

Es war 5 uhr in der früh und noch stockdunkel, alles mucksmäuschenstill, autos hört man hier eh nicht, keinerlei geräusche weit und breit.

dann der plopp, das war schon laut, wenn gerade in dieser absoluten stille so ein vogel aus 5 - 7 meter höhe und ohne flügelschlag (den man gehört hätte) senkrecht herab zu boden und auf die steinplatten der terrasse ballert. das klang wie ein kleiner donnerschlag. dazu dieses rascheln.

in dieser sekunde saß ich auf dem sofa und las die tageszeitung. was hatte ich mich erschrocken! das ging bis in den kleinen zeh hinab. todesmutig schnappte mir die taschenlampe (und eine leere weinflasche, schließlich rechnete ich mit dem schwarzen mann 8)) und stürzte hinaus.

mit der taschenlampe konnte ich erkennen, dass der vogel noch lebte. die taube bewegte die beine, ein klein wenig, sie lag in ihren allerletzten zügen.

damit können wir die these eines natürlichen todes im baum ausschließen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 11:12:21
Meinst du damit, die Taube ist diesj. von einer frühen Brut.

Nein, das ist kein babyvogel.
Zitat
Um welche Art handelt es sich überhaupt?

keine ahnung, ich nenne sie normale stadttauben. :-\

ich beobachtete die tauben seit etwa 2 wochen, tauben, die diese scheinzypresse immer wieder anfliegen und darin mal wieder ein nest bauen. heute und soeben wird diese zypresse nur von einer einzigen taube angeflogen, bis gestern waren es zwei tauben, wenn mich nicht alles täuscht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 24. März 2017, 11:25:15
Danke für deine Info.
Damit saßen sehr wahrscheinlich beide Tauben im Nest oder Nestnähe und eine wurde überfallen, erbeutet,Beute verloren aber stark verletzt......
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Effi B. am 24. März 2017, 11:26:42
Für mich ist die wahrscheinlichste Variante, dass ein Tier (Marder?) sich die Taube geschnappt hat, dabei ist sie nach unten gefallen und der Täter selbst floh.

diese variante scheint mir auch am naheliegendsten.

nur zur vergewisserung, mit mardern kenne ich mich nicht sonderlich aus, eine offene frage: sind das leisetreter oder sind das eher poltergeister? eher letzteres, oder?

Ich habe mir das im garten nochmal genauer angeschaut, zur rekonstruktion der geräuschkulisse. das tier muss durch einen kleinen stapel an baum- und strauchschnitt geflohen sein. quer hindurch, das ergab das rascheln.

eine katze oder eine ratte machen so etwas nicht, das sind leisetreter.

direkt neben diesem schnittstapel hätte es auch andere fluchtwege gegeben, über die schneeglöckchen, den rasen, über die beete hinweg, alles geräuschlos. das flüchtende mördertier jedoch wählte den geräuschvollen weg.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 24. März 2017, 11:29:22
Ich würde auch auf Steinmarder tippen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 24. Mai 2017, 16:41:52
In Ahrenshoop/MeckPomm habe ich diesen Vogel fotografiert:






Könnt Ihr mir sagen, um welchen Vogel es sich handelt? Hat morgens wunderschön auf dem Balkongitter vom Hotel gesungen ;)

Nachtrag: Die Größe liegt zwischen Spatz und Amsel
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 24. Mai 2017, 21:12:03
So spontan: Bluthänfling?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 24. Mai 2017, 21:25:07
Den kleinen Sänger halte ich auch für einen Bluthänfling.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 24. Mai 2017, 21:26:48
Passt genau - danke :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 24. Mai 2017, 21:30:54
Meinst du damit, die Taube ist diesj. von einer frühen Brut.

Nein, das ist kein babyvogel.
Zitat
Um welche Art handelt es sich überhaupt?

keine ahnung, ich nenne sie normale stadttauben. :-\


Wenn sie in einem Baum nisten, sind es ziemlich sicher keine Stadttauben, sondern eher Ringeltauben. Mittlerweile sehe ich die fast so häufig wie die Stadttauben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 24. Mai 2017, 21:44:01
Ich habe noch eine Frage. Diese Tiere lagen an einem Sturmtag zu Hunderten am Strand.




Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 24. Mai 2017, 21:46:21
Die würde ich als Stachelwanze bestimmen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 24. Mai 2017, 21:48:03
Ja, kann hinkommen - danke :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: GartenfrauWen am 28. Mai 2017, 08:29:29
Was wird die Raupe, wenn sie erwachsen ist?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ephe am 28. Mai 2017, 11:06:46


Schau mal bei schmetterling-raupe.de.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: jardin am 28. Mai 2017, 11:54:23
Interessante Seite Ephe.
Ich habe mir diese Seite abgespeichert, aber GartenfrauWen´s Raupe konnte ich leider nicht identifizieren.
Sie hat etwas Ähnlichkeit mit dem großen Fuchs.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2017, 12:03:30
vielleicht dieses Viech?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: jardin am 28. Mai 2017, 12:22:46
Es könnte dieses Viech sein.
Jedoch scheint GartenfrauWen´s Raupe ein Einzelgänger zu sein, und das Viech lebt mit Artgenossen im Gespinst bis kurz vor seiner Verpuppung.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 28. Mai 2017, 14:24:39
Was wird die Raupe, wenn sie erwachsen ist?

Ein Schwammspinner.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: July am 30. Mai 2017, 19:00:51
Ist das ein Maikäfer?
GG fand ihn in der Dachrinne, tot und getrocknet...
LG von July
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 30. Mai 2017, 19:15:45
Ist das ein Maikäfer?

Ja.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: July am 30. Mai 2017, 19:17:12
Danke, wir haben schon viele Jahre keinen mehr hier gesehen.
LG von July
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juni 2017, 17:17:46
Welche Wanze ist/wird das nach der letzten Häutung?



Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 05. Juni 2017, 23:49:09
Ich hab bei den Wanzen keinen guten Überblick mehr. Es könnte aber Eysarcoris venustissimus sein, der Dunkle Dickwanst.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: flicflac am 11. Juni 2017, 14:39:44
Heute früh entdeckte ich auf einer Margerite, die in
einer mageren Wiese steht, diese schöne und junge Wanze.  :D

Könnte es eine junge Margeritenschmalwanze (Calocoris roseomaculatus) sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 15. Juni 2017, 18:01:54
Wer ist das? Er zwickte mich  :( und kommt hier oft vor...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: jardin am 15. Juni 2017, 18:06:31
Marienkäferlarve
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: flicflac am 15. Juni 2017, 18:11:37
Wie wäre es mit einer Marienkäferlarve.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 15. Juni 2017, 18:22:38
Oh  :-[ ;D. Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 15. Juni 2017, 18:32:08
Die nimmt man auf und trägt sie zu einer Läusekolonie, möglichst eine, die nicht allzu gut von Ameisen bewacht wird. Ich hab heute schon drei, die auf dem Boden saßen (vermutlich vom Wind dorthin verweht), auf eine Rose verfrachtet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 15. Juni 2017, 18:45:05
 :D Danke für den Tip - koloniemäßig habe ich Auswahl ::) ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 20. Juni 2017, 20:57:42
Wer oder was...? Ist ca. 5cm lang, schien mir auffallend schlank. Hatte sich geniert, weswegen der Kopf leider nicht mit drauf ist.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Paw paw am 20. Juni 2017, 21:03:54
Schwalbenschwanz?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 20. Juni 2017, 21:07:39
Glaube nein!? Die saßen vor 30 und mehr Jahren immer in relativer Masse auf dem Laub der Gelben Rüben, weswegen ich da immer wieder mal eine in einem ausgemusterten Aquarium "hielt" (hat man früher eben gemacht). Die waren in meiner Erinnerung wesentlich feister und "farbiger"?!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Crambe am 20. Juni 2017, 21:08:26
Königskerzenmönch?

Schau auch mal hier
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: leonora am 20. Juni 2017, 21:11:35
Wer oder was...? Ist ca. 5cm lang, schien mir auffallend schlank. Hatte sich geniert, weswegen der Kopf leider nicht mit drauf ist.
Hufeisenklee Gelbling und Nochmal welche :)

LG
Leo
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Paw paw am 20. Juni 2017, 21:16:20
Königskerzenmönch?

Schau auch mal hier

Ja, passt besser.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 20. Juni 2017, 21:43:07
Irgendwie scheint mir bei beiden die Färbung anders... Das kann aber daran liegen, dass sie gerade wie in Ruhe aussah, also recht gestreckt und ich sie nur so halb von der Seite zu sehen bekam. Da fast direkt daneben tatsächlich ein paar Verbascum stehen, wird es wohl der Mönch sein. Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 21. Juni 2017, 17:14:09
Wer oder was...? Ist ca. 5cm lang, schien mir auffallend schlank. Hatte sich geniert, weswegen der Kopf leider nicht mit drauf ist.

Die Möndcheneule (Calophasia lunula).  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 21. Juni 2017, 20:37:02
Ha :D, passt, Danke! wurde laut Wikipedia in Nordamerika zur Bekämpfung von Leinkraut eingesetzt/eingeführt, darauf saß sie ja sogar (fast ;)).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 23. Juni 2017, 18:26:50
Hier habe ich mal wieder Tiere dessen Namen ich wissen möchte  ;D



















Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 23. Juni 2017, 18:42:56
Nr.1 und 2 Larve einer Schwebfliege https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f8/Schwebfliegenlarve.jpg
3 Schnellkäfer bei beiden müsste ich die genaue Art nachschauen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Chrisel am 25. Juni 2017, 20:47:42
Wie heißt diese Kröte ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 25. Juni 2017, 20:52:29
Erdkröte. Klingt ja nicht so schön, kannst sie natürlich auch Paula taufen, auch wenn es vielleicht ein Paul ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Chrisel am 25. Juni 2017, 20:57:37
Da ich sie Wahrscheinlich nie wiedersehe, geht es auch ohne Namen.

Danke.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Most am 08. September 2017, 11:53:26
Was für eine Raupe ist das. Gefunden im Endivien, nun bei einer Brennnessel ausgesetzt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 08. September 2017, 12:25:53
Könnte der Zimtbär sein.

Es gibt mittlerweile Foto-Datenbanken im Netz, zB diese hier  :).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Most am 08. September 2017, 12:43:46
 :) Könnte hinkommen. Da das ein Nachtfalter ist habe ich den Falter ja auch noch nie gesehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 09. September 2017, 23:22:40
Ungewohnter Erntehelfer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 09. September 2017, 23:45:44

Es gibt mittlerweile Foto-Datenbanken im Netz, zB diese hier  :).

Danke für den Hinweis, Quendula!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 10. September 2017, 08:03:55
Ungewohnter Erntehelfer.

Ein Rosenkäfer  ;D
Hat er den Rückwärtsgang gefunden?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 10. September 2017, 14:33:02
Gerade eben rupfe ich, dass es bei drei Goldruten bleibt, deren Blütenstände ab, dabei war einer besetzt. Von wem?
Kann ich sie guten Gewissens sanft rausschütteln, oder sind sie darauf angewiesen?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 10. September 2017, 15:02:00
Das sind auf jeden Fall (Blatt-) Wanzenlarven. Da du sie selbst am besten siehst, kannst du veilleicht mal googeln.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 10. September 2017, 17:31:15
Hmmm, Nezara viridula scheint mir nicht unmöglich. Häufig und variabel.
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 10. September 2017, 18:38:15
Ja, das kann passen!
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 10. September 2017, 22:36:59
Ungewohnter Erntehelfer.

Ein Rosenkäfer  ;D
Hat er den Rückwärtsgang gefunden?

Ja, irgendwann saß er dann wohl hochzufrieden neben der Feige auf einem Zweig. Weißt Du, welche Art es ist? Das matte Grün passt zu keiner der mir bekannten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 11. September 2017, 07:35:47
Einige der Protaetia-Arten sind so gefärbt. Ich könnte das Tier aber nur anhand weiterer Merkmale, die auf der Körperunterseite liegen, sicher bestimmen.
Protaetia cuprea ist weit verbreitet und häufiger, Protaetia lugubris durch Bindung an Mulmhöhlen in älteren Bäumen seltener.

Auf Kerbtier.de findest Du Karten mit Nachweisen. Die tatsächliche Verbreitung wird dort sicher nicht annähernd wiedergegeben, aber Du bekommst einen Eindruck, ob die eine oder andere Art in Deiner Gegend überhaupt schon belegt wurde.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 11. September 2017, 08:16:16
Danke, da muss ich mich wohl gründlicher über Farbvarianten informieren. Diese Käfer in meinem Garten glänzen zwar metallisch, sind aber (grau-) grün, gelbliche oder rötliche Töne fehlen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Aella am 11. September 2017, 12:46:58
Kann jemand erkennen ob das Katzen- oder Marderspuren sind?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dicentra am 11. September 2017, 23:59:21
Ich tippe auf Katze, da die Abdrücke ziemlich rund sind, nur vier Zehenballen zu sehen sind und keine Krallen und der Handballen eine typische Form aufweist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Aella am 13. September 2017, 16:17:26
Vielen Dank dicentra  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 14. September 2017, 13:09:05
Und wer hat hier versucht, mir beim Substrat-Mischen zu helfen?






War jedenfalls fast schneller als ich ... leider nicht bei der Arbeit  8)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 14. September 2017, 14:42:54
Wahrscheinlich ist es eine Sechsaugenspinne. In unserer Gegend hätte ich nach der allgemeinen Erscheinung Harpactea rubicunda (im Wiki) vermutet, die hier sehr häufig ist. Kommt auch in Deiner Gegend vor. Es kann aber auch Dysdera erythrina (im Wiki) oder eine der anderen 4 heimischen Arten aus dieser Familie sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 14. September 2017, 15:50:34
Wahrscheinlich ist es eine Sechsaugenspinne. In unserer Gegend hätte ich nach der allgemeinen Erscheinung Harpactea rubicunda (im Wiki) vermutet, die hier sehr häufig ist. Kommt auch in Deiner Gegend vor. Es kann aber auch Dysdera erythrina (im Wiki) oder eine der anderen 4 heimischen Arten aus dieser Familie sein.
Oh, Merci! Sehr spannend der Atlas. Dank der Links konnte ich mich weiter umschauen und denke mittlerweile dass es Dysdera erythrina oder D. crocata sein musste. Sehr schön ihre Farben, ohne die hätte ich gar nicht gemerkt dass ich ehmm ... "nicht alleine bin". ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kübelgarten am 15. September 2017, 14:56:15
zu welchem schmetterling gehöre ich ? ca. 8 cm lang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 15. September 2017, 16:33:29
Labkrautschwärmer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kübelgarten am 15. September 2017, 16:38:10
genau, das ist er ... herzlichen Dank
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 15. September 2017, 19:38:57
wow, demnach eine in europa sehr seltene art: glückwunsch!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 17. September 2017, 20:58:36
Habe gestern auch einen interessanten Kandidaten entdeckt - wer kann helfen bei der Bestimmung?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 17. September 2017, 20:59:18
Interessanterweise auf Franzosenkraut :D

ca. nur 3cm lang.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 17. September 2017, 21:02:15
Eine Ampfer-Rindeneule.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 17. September 2017, 21:07:06
 :D Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 23. September 2017, 19:53:10
Und wer frißt meine Spinnenblume?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 23. September 2017, 19:53:43
 ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 23. September 2017, 19:59:29
Sieht nach dem Großen Kohlweisling Pieris brassicae aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 23. September 2017, 21:17:43
Ja, bin aber verwirrt, wenn er auf Cleome frißt - und sich ja offensichtlich prächtig entwickelt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 23. September 2017, 21:36:37
Die fressen auch Paprika.  >:( Und Tomaten.  >:( Und überhaupt.  :P Ja, ich weiß, wer Schmetterlinge will, muss Raupen füttern. Aber müssen es unbedingt Kohlweißlinge sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 23. September 2017, 21:43:12
Nö, die sind morgen dann mal weg... ;D
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht - kenn sie ja eigentlich zur Genüge aus dem Gemüsebau! Aber eben nur auf Brassicaceae, also kohlartigen Pflanzen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: agarökonom am 23. September 2017, 22:02:11
Mir ist kürzlich eine Raupe des Weidenbohrers über den Weg gelaufen  :P irgendwie sehr örgs , so ein Riesenvieh . Hat jemand eine Idee welche Spanner an Birken fressen ? Leider vergessen ein Bild zu machen , hatten ein beeindruckendes Gesamtverhalten - alle klappten sich gemeinsam zurück bei Berührung des Blattes .
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 23. September 2017, 22:05:13
Schau mal hier durch, agar. Vlt findest Du was Passendes.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 23. September 2017, 22:12:48
Birkenblattwespe (Croesus septentrionalis) - die haben hier in den letzten zwei Jahren auch für ziemlichen Laubverlust an meinen jungen Birken gesorgt.  ::)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: agarökonom am 23. September 2017, 22:14:22
Leider finde ich keine Angaben zur Futterpflanze , Mondvogel käme hin
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: agarökonom am 23. September 2017, 22:17:33
Birkenblattwespe (Croesus septentrionalis) - die haben hier in den letzten zwei Jahren auch für ziemlichen Laubverlust an meinen jungen Birken gesorgt.  ::)
die waren es , danke ! Auf eine Wespe bin ich nicht gekommen . Den Hühner haben sie geschmeckt  :-X
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 23. September 2017, 23:21:57
Keine Wespe, eine Blattwespe.  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 24. September 2017, 17:12:53
Und wer ist das?  ??? Wir heben gerade ein Pflanzloch für einen Apfelbaum aus und hiervon sind mehrere unter der Grasnarbe... :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 24. September 2017, 17:23:13
Der Dickmaulrüssler, oder? :-X
Und nun? Die ausgeguckte Stelle kommt als einzige infrage für den neuen großen Apfelbaum... :'(
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 24. September 2017, 17:58:32
Salü Weidenkatz

Mit grosser Wahrscheinlichkeit sind das:
... hiervon sind mehrere unter der Grasnarbe... :-\

- Junikäferlarven
- Maikäferlarven

Auslesen, an Hühner verfüttern oder zerdrücken, einpflanzen.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: erhama am 24. September 2017, 21:07:19
Wer ich bin, wüsste ich auch mal gern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 24. September 2017, 21:14:42
Und wer ist das?  ??? Wir heben gerade ein Pflanzloch für einen Apfelbaum aus und hiervon sind mehrere unter der Grasnarbe... :-\
Junikäfer/ Gartenlaubkäfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 24. September 2017, 21:25:48
Wer ich bin, wüsste ich auch mal gern.

Ja, das ist immer gut zu wissen.  ;)  Das Räupchen wird einmal eine Ampfer-Rindeneule.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: erhama am 24. September 2017, 21:33:55
Danke, Sandbiene, das kann hin kommen. In meinem Bestimmungsbuch sieht die Raupe von der Grundfarbe mehr rotbraun aus, deswegen habe ich an eine andere Art gedacht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 24. September 2017, 21:41:29
Bürstenspinner?

Nee, Oile hat es schon.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: arissa am 25. September 2017, 18:28:50
Mir ist dieser hübsche Kerl quasi über die Füsse gelaufen.
Weiss jemand, was er (oder sie ?) mal werden möchte ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 25. September 2017, 18:31:19
Ein Pappelschwärmer.  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: arissa am 25. September 2017, 20:55:48
Sandbiene, vielen Dank !
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Šumava am 28. September 2017, 19:32:12
diese Raupe hat an einer Cimicifuga/Actaea genascht; Größe ca. 3,5cm
welcher Schmetterling/Nachtfalter könnte das werden?

(https://s6.postimg.cc/9cbgnyok1/029.jpg)

(https://s6.postimg.cc/qe4aq23f5/028.jpg)

(https://s6.postimg.cc/joxra1i35/031.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 28. September 2017, 19:44:31
Die Flohkraut-Eule passt am besten  :).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Šumava am 28. September 2017, 19:48:30
danke für die flinke Antwort, Quendula! :)
da ist wieder einmal die Raupe schöner, als das adulte Tier...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: häwimädel am 02. Oktober 2017, 18:20:33
was will daraus werden?
6-7 cm lang, sehr schlank - kann man überhaupt genug erkennen?
Fundort Waldrand/Waldweg - Mittelfranken
Sorry für das schlechte Foto, es war schon dämmrig  :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 02. Oktober 2017, 22:28:34
Oh, äh, das Bild ist in der Tat nicht perfekt gelungen. Ich rate mal ein wenig, Brombeerspinner? Schau Dir mal ein paar Bilder im Netz an, ob es hinkommt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: häwimädel am 04. Oktober 2017, 18:20:24
Danke Sandbiene, das kommt hin!  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kasi † am 20. April 2018, 20:15:40
Und wer bin ich oder besser wer will ich werden? Im Moment liebe ich noch mit meinrn Geschwistern ( mindestens 60 ) den Kompost,







Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 20. April 2018, 20:17:15
Vermutlich Rosenkäfer 8) 8)

Habe ich geschrieben bevor das Bild da war stimmt aber trotzdem.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kasi † am 21. April 2018, 09:14:01
Über Nacht war das Bild wieder verschwunden. Ich habe es neu geladen, jetzt ist es wieder da.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ephe am 23. April 2018, 08:28:08
Etwa 1 cm groß? Dann können es auch Larven vom Dickmaulrüssler sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 23. April 2018, 09:33:49
Ganz sicher nicht! Die Dickmaulrüsslerlarven haben diesen dunklen Kotsack im Hinterleib nicht. Kommen auch kaum im Kompost vor.
Klein fangen sie alle mal an.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kasi † am 23. April 2018, 10:06:14
 Danke für eure Hilfe. Es werden wohl Rosenkäfer sein, denn die Maden sind etwa 3-4cm lang. Ich habe sie eit einigen Jahren regelmäßig in Scharen in meinem Kompost




Als ich die Tür aufmachte und das Gitter davor wegnahm waren mindesten 20 zu sehen. Als ich mit dem Fotoapparat rauskam waren wieder alle verschaunden bis auf einen,der runtergfallen war. Ist wohl ein lichtscheues Gesindel. :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bock-Gärtner am 28. April 2018, 23:41:35
Von Tieren habe ich leider noch weniger Plan als von Pflanzen.  :-[
Wie heißt denn dieser Käfer?



Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kübelgarten am 29. April 2018, 07:12:23
bei uns sind das Maikäfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 29. April 2018, 07:17:23
könnten auch die kleineren sein, gartenlaubkäfer , brachkäfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 29. April 2018, 11:42:09
Mir sieht das nach Junikäfer aus.
VG Wolfgang
P.S. Ich sehe gerade, da gibt es viele Namen für diesen Blatthornkäfer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bock-Gärtner am 29. April 2018, 12:18:46
Danke.
Zumindest ein Maikäfer scheint es nicht zu sein, oder gibt es die auch ohne schwarze Köpfe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 29. April 2018, 13:48:41
Wenn du die Größe vergleichst, kommst du am besten zum Ziel. Maikäfer sind 2 bis 3 cm groß, Junikäfer ( so heißen sie bei uns ) sind deutlich kleiner ( 14 bis 18mm ) und Gartenlaubkäfer/Julikäfer sind nochmal wesentlich  kleiner. Und die beiden letzten  fliegen auch später. Junikäfer kann jetzt schon mal auftreten. So kannst du leicht bestimmen. Wir sammelten früher Feld- und Waldmaikäfer.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bock-Gärtner am 29. April 2018, 19:13:35
Danke. Dann ist es wohl am ehesten ein Junikäfer, die waren hier in den letzten Jahren gelegentlich anzutreffen, dieses Jahr schon einige. Maikäfer noch gar nicht/nie.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 30. April 2018, 13:19:41
Ich habe zwei Insekten, vielleicht könnt ihr dazu sagen :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 30. April 2018, 13:22:45
hier das zweite Insekt...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 01. Mai 2018, 21:34:44
Ich habe zwei Insekten, vielleicht könnt ihr dazu sagen :)

Eine Keulenwespe, Sapyga. Vermutlich wird es sich um S. clavicornis handeln, aber auf den Bildern ist kaum etwas erkennbar. Die Art ist daher eher geraten. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 01. Mai 2018, 21:35:42
hier das zweite Insekt...

Eine Wanze, genaueres (Gattung, vielleicht sogar die Art) findest Du bestimmt im Netz.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: GartenfrauWen am 05. Mai 2018, 21:34:14
Noch nie gesehen....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Mai 2018, 21:39:43
Ein Spinnenläufer, verwandt mit Hundertfüßern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldmeisterin am 05. Mai 2018, 21:40:23
Hilfe, das Vieh sieht irgendwie aus wie ein skurriles Fossil aus dem Burgess Shale  :o
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 05. Mai 2018, 21:51:25
Lebst du in der Nähe eines Weinbaugebiets? Huahaha...., mir sind die Einheimischen Verwanden lieber
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Spatenpaulchen am 06. Mai 2018, 20:44:49
Dieser Monsterraupe, ca.8cm lang, sind wir heute begegnet. Kann mich jemand aufklären, was das ist. Ich habe noch nie eine größere als diese gesehen. Und sie war recht schnell unterwegs.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. Mai 2018, 20:46:06
Das ist die Raupe des Weidenbohrers.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Spatenpaulchen am 06. Mai 2018, 20:55:47
Vielen Dank!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: philippus am 09. Mai 2018, 21:29:49
Folgendes Tier habe ich vor ca. einem Monat beim Unkraut jäten fotografiert. Ich habe zuerst an einen Molch gedacht, aber was sollte der in einem Beet?

Was für ein Tier ist das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 09. Mai 2018, 21:58:28
Klar ist das ein Molch, wahrscheinlich Teilmolch. Die sind meist  nur im Frühjahr im Wasser, irgendwann gehen sie an Land und tauchen dann ( fast ) überall auf.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: philippus am 09. Mai 2018, 22:18:33
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 09. Mai 2018, 22:23:42
... wahrscheinlich Teilmolch.

Genau ein Teil Molch und der andere, ach, reden wir nicht drüber. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 09. Mai 2018, 22:27:41
o.k. die Augen lassen nach.
Teichmolch!
Danke Sandbiene :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 09. Mai 2018, 22:33:01
Manche Verschreiber sind einfach schön. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: pjotrp am 11. Mai 2018, 21:33:40
Guten Abend,
ein Erstpost von mir aus Frankfurt.
Meinen Balkon hab ich mit Chili, Goya, Lavendel, Yuzu und "wilden" Blühern voll und seit letztem Jahr auch ein Insektenhotel.

Heute habe ich das erste Mal 2018 einen Gast (Biene? Wespe?) in letzterem wieder begrüßen dürfen.
Hat kleine Flügel, die man auf den Fotos nicht so erkennt und ist relativ hektisch unterwegs.

Kennt die wer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 11. Mai 2018, 21:35:51
Ich denke, das ist eine Schlupfwespe - da gibts sehr viele Arten und sie parasitieren wohl an Wildbienen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: pjotrp am 11. Mai 2018, 21:59:19
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 11. Mai 2018, 22:01:17
Ich denke, das ist eine Schlupfwespe - da gibts sehr viele Arten und sie parasitieren wohl an Wildbienen.

Stimmt, zumindest einige Arten der Ichneumonidae wurden bei Wildbienen gefunden (andere Gruppen der Schlupfwespen, wie z. B. kleine Erzwespen auch).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 12. Mai 2018, 20:23:36
Knusper, knusper, Mäuschen, wer knuspert da an meinem Bäumchen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kasi † am 13. Mai 2018, 09:23:22
Gehölzflur-Herbstspanner
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kleopatra am 13. Mai 2018, 11:20:17
Welche Spinne ist das? Beobachtet am 10.5. an Euphorbia characias.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 13. Mai 2018, 18:20:10
Danke Kasi!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: GartenfrauWen am 17. Mai 2018, 09:18:31
Was is das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 17. Mai 2018, 09:19:58
Irgendein Rüsselkäfer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: GartenfrauWen am 17. Mai 2018, 09:35:39
Danke. Is dann wohl Hühnerfutter  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 17. Mai 2018, 09:38:06
Im Zweifelsfall ja... die Hühnchen wird's freuen... ;) (Insektensterben sozusagen...)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 17. Mai 2018, 09:46:22
Evtl. Großer Brauner Rüsselkäfer, aber es gibt sehr viele ähnliche Arten und auch ohne Größenangabe kann man kaum etwas sagen. Wahrscheinlich schon verspeist, aber zur info.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lonicera 66 am 17. Mai 2018, 09:50:09
Auch ein Kornkäfer sieht so aus, ist aber sehr klein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kasi † am 17. Mai 2018, 14:22:24
Evtl. Großer Brauner Rüsselkäfer, aber es gibt sehr viele ähnliche Arten und auch ohne Größenangabe kann man kaum etwas sagen. Wahrscheinlich schon verspeist, aber zur info.
VG Wolfgang
Ich stimme dem, Heißt auch Fichtennadelrüssler und gilt als Forstschädling
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 19. Mai 2018, 18:59:39
Wer bin ich und wo will ich wohnen? Auf der Rose darf ich nicht bleiben.... ;D

Das blasse orange ist in Natura grell oragerot....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jon-Tom am 19. Mai 2018, 19:12:00
Ich tippe auf einen Schwan - Sphrageidus similis

de.Link entfernt!1/wiki/Schwan_(Schmetterling)
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht

edit. Ok, verlinken klappt nicht, sorry.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jon-Tom am 19. Mai 2018, 19:14:37
Zitat Wikipedia

Die Raupen ernähren sich von Laubhölzern wie Pappeln, Linden und Eichen, aber auch Kirsch-, Apfel- und Pflaumenbäume sind gefragt, so dass es teilweise zu erheblichen Schäden in Obstgärten kommt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 19. Mai 2018, 19:21:56
Hab ich gerade gelesen den Wikiartikel. Passt, danke dir.
Eichen hab ich reichlich, da darf sie weiterfressen, denn den Schwan hab ich schon lange nicht mehr gesehen.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: YElektra am 19. Mai 2018, 20:03:06
Ich entdecke zur Zeit etliche Schaumnester, immer gleich an der Basis einer Pflanze (Giersch scheint besonders beliebt zu sein). Durchmesser ca. 1.5cm. Darin schwimmen einige kleine Insekten, zur Zeit ca. 4mm lang. Bilder habe ich gerade keine, aber vielleicht weiss jemand schon mit dieser Beschreibung worum es sich handeln könnte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 19. Mai 2018, 20:20:29
Schaumzikaden vielleicht?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 19. Mai 2018, 21:39:01
Würde ich auch sagen :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: YElektra am 20. Mai 2018, 08:32:10
Das passt, danke!  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: YElektra am 20. Mai 2018, 09:58:25
Noch zwei neue Freunde:

Schwarz-gelb:




Grün getüpfelt:





Wie soll ich sie ansprechen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 20. Mai 2018, 11:35:55
Letzteres Tierchen ist ein junges Heupferd. Ersteres kann ich nicht erkennen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: YElektra am 20. Mai 2018, 14:46:40
Ich muss wohl an meinen Foto-Künsten arbeiten. Wie eine Heuschrecke sah das in Natura nicht aus. Oder können die ganz gleichmässig weiss-schwarz gestreifte Beine und Fühler haben?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 20. Mai 2018, 20:19:58
RosaRot schrieb zum zweiten Tier. Das halte ich auch für eine Heuschrecke, würde mich aber noch nicht auf Heupferd festlegen.

Im ersten Bild ist vielleicht eine junge Wanze zu sehen.

Das sind ganz schöne Suchbilder von Dir.  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 21. Mai 2018, 11:58:55
Hier ist eine ganz und gar punktierte Zartschrecke abgelichtet.  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 21. Mai 2018, 22:18:23
Was ist das denn?????? :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Roeschen1 am 21. Mai 2018, 22:21:45
Ein Schnellkäfer,
aber welcher...
das kannst du hier klären... ;D
https://www.kerbtier.de/cgi-bin/deFSearch.cgi?Fam=Elateridae
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 22. Mai 2018, 00:20:07
Agriotes pilosellus
Danke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: wallu am 31. Mai 2018, 10:19:31
Diese Raupen skelettieren bei mir eine Köningskerze. Wer kennt sie? Im voraus vielen Dank für eure Hilfe  :).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 31. Mai 2018, 10:20:40
Königskerzenmönch

Gib mal "schmetterlingsraupe königskerze" bei Google ein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: wallu am 31. Mai 2018, 11:06:43
Super, danke  :D.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: marygold am 31. Mai 2018, 11:36:27
Super, danke  :D.

Ebenfalls ein Dankeschön. Ich habe die gestern bei mir auch bemerkt.
Hier ist die Raupe schöner als der Falter  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 31. Mai 2018, 11:44:12
Ich habe die gestern bei mir auch bemerkt.
Hier ist die Raupe schöner als der Falter  ;D

Bei Wallu vermutlich auch.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Juni 2018, 19:53:55
Hi, ich habe ein paar Insekten. Hier das erste: Nein, es ist keine Kellerassel und kein Saftkugler. Es hat sechs Beine.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Juni 2018, 19:55:57
Hier, der da.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Juni 2018, 19:57:49
und das hier, danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 01. Juni 2018, 20:05:45
Hi, ich habe ein paar Insekten. Hier das erste: Nein, es ist keine Kellerassel und kein Saftkugler. Es hat sechs Beine.

Ähnlich ist das Weibchen des Großen Leuchtkäfers .
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Juni 2018, 20:13:48
2. ist ein Wespenbock (gibt verschiedene,  glaube ich ) und 3. erinnert an einen Prachtkäfer - diesen habe ich noch nicht gesehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 01. Juni 2018, 20:18:20
Hier, der da.


Siehe unter  Gemeiner Widderbock.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 01. Juni 2018, 20:20:26
und das hier, danke!

Siehe hier: http://www.insektenbox.de/kaefer/zierpr.htm
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Juni 2018, 21:33:51
fix, fix. danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Paw paw am 02. Juni 2018, 22:38:48
Heute bekam ich eine Sendung mit Märzenbecher, also die ganzen Kapseln mit Stängel. Darin befanden sich viele der abgebildeten Larven. Nach einer 1wöchigen Reise war es nicht mehr auszumachen, ob diese Larven auf den Pflanzenteilen oder in den Samenkapseln mitgereist sind. Sie sind etwa 6-8mm lang.Was wäre aus ihnen geworden, wenn ich nicht für ein schnelles Ableben gesorgt hätte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 02. Juni 2018, 22:51:11
So sehen unter anderem Fliegenmaden aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 02. Juni 2018, 23:02:02
Es ist auch meines Erachtens erstmal eine Made - also Lave einer Fliege. (Käfer oder Falter ausgeschlossen)
Näher ran kann mal ein Insektologe! ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 02. Juni 2018, 23:06:55
Genau, Fliegenmaden. :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Paw paw am 02. Juni 2018, 23:16:12
Danke  :D, jetzt bin ich wieder etwas gscheiter  ;D bewußt habe ich die noch nie gesehen, wo doch ständig irgendwo Fliegen rumnerven
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 02. Juni 2018, 23:21:04
Wir haben sie durchaus mal auf dem Mülltonnenrand. :-X
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 02. Juni 2018, 23:24:22
Wir letztens in einem kontrollierten Nistkasten :-X
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 02. Juni 2018, 23:33:19
Oh, klingt nach Vogelleichen. :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 03. Juni 2018, 00:05:43
Ja, ein BlaumeisenKücken :-[
Der Kasten hängt direkt an der Terrasse. Wie viele Junge ausgeflogen sind haben wir leider nicht mitbekommen. Aber als von den Eltern immer wieder der Kasten besucht und nur zum Loch hinein gesehen wurde, haben wir ihn geöffnet...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 03. Juni 2018, 00:14:28
das ist eher ein zeichen dass keine ausgeflogen sind, kann mich aber täuschen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 03. Juni 2018, 13:22:45
Vor einer Woche hat vermutlich ein Waschbär ein Vogelhäuschen aufgebrochen und hat sich die Brut des Kleibers genommen. Den Kleiber sieht man auch nicht mehr.

Was ist das, bitte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Callis am 05. Juni 2018, 18:40:52
Wer sonnt sich denn da auf dem Aruncus?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Juni 2018, 18:50:15
Ein Pinselkäfer, verwandt mit Rosenkäfern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Callis am 05. Juni 2018, 20:01:17
Danke, Zwiebeltom.
Das ist der erste Pinselkäfer meines Lebens, nicht zu glauben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rusianto am 05. Juni 2018, 20:37:37
Wer hat hier in die Kletterrose  ein Nest gebaut und lebt dort ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rusianto am 05. Juni 2018, 20:39:52
Nest
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 05. Juni 2018, 20:52:54
Mittlere Wespe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruby am 05. Juni 2018, 20:53:38
Meine Freundin hatte letztes Jahr so ein Nest in der Quitte. Es wurde vom Biologiezentrum als Mittlere Wespe oder Kleine Hornisse identifiziert.
Es wurde ihr geraten nichts zu machen, sie sind relativ friedfertig und sind gefährdet. Außerdem sterben sie im August.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rusianto am 05. Juni 2018, 21:08:32
Danke  :)..... die müssten es sein, sind wirklich friedlich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 07. Juni 2018, 20:29:09
..................Etwa dreißig Zentimeter über dem Erdboden in halbschattiger (nur Morgensonne), geschützter Lage fand ich dieses 'Gelege'. Es vergrößerte sich bei den warmen Temperaturen der letzten Tage und mittlerweile ist es verschwunden, es hängen nur noch einige 'Gespinstfetzen' am Strauch.
Im Zentrum sind helle Kerne erkennbar, die Aufnahme wirkt unscharf, ist es aber nicht, sondern die Kerne sind von dunklem haarigen Flaum umgeben, der bei einem Lufthauch 'weht'.

Bild will nicht....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Monti am 07. Juni 2018, 23:17:26
Suchbild... ;) Hat jemand eine Idee was das für eine Raupe im Anhang ist?
Gefunden auf einer Mirabelle.

Pflaumenglucke schaut so ähnlich aus, hat aber nicht dieses Stachel, zumindest sehe ich ihn auf Bildern im Internet nicht.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 07. Juni 2018, 23:22:19
Ein Spanner?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Monti am 08. Juni 2018, 09:49:06
Möglich. Aber welcher?  ;)
Schlehen-Spanner eher nicht. Die Körperform will nicht recht passen für meinen Laienhaften Blick.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 09. Juni 2018, 00:02:31
Ich hatte gerade ein Erlebnis der anderen Art, als ich die Brunnenpumpe ausschalten wollte. Als ich mich dem Brunnen näherte, flogen mich hunderte von kleinen Fliegen/Mücken/Gnitzen/wasauchimmer an, wimmelten um mich herum und versammelten sich sofort auf mir.  :o Ich entzog mich der Situation reflexartig, bin aber der Meinung, die versuchten zu zwicken/stechen/wasauchimmer. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Zwei der Viecher habe ich erwischt, nur wenige mm winzig. Was kann das sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 09. Juni 2018, 00:35:36
Guck mal unter "Kriebelmücke".
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: pearl am 09. Juni 2018, 00:45:26
ohne DEET geht gar nichts! Ich habe hier eine Version aus dem Outdoor Bereich. DEET 40 %.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldmeisterin am 09. Juni 2018, 00:58:58
wir waren gerade auf ein Bier bei Nachbarn und die erzählten interessanterweise, dass sie neuerdings Kriebelmücken im Kleingarten hätten.
Dabei gibt es hier weit und breit kein sauberes, sauerstoffreiches Fließgewässer  ::)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 09. Juni 2018, 08:01:27
Hier haben sie die Wahl zwischen einem entenkackeverseuchten Kanal (St. Alban-Dych) und einem künstlich angelegten kleinen Bachlauf. Ich tippe auf den Bachlauf, in dessen Nähe sind am meisten.
Vielleicht hat jemand in der Nähe so etwas?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 09. Juni 2018, 09:49:11
Für Kriebelmücken scheinen mir die Viecher zu klein. Die haben nichtmal Fruchtfliegengröße.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 09. Juni 2018, 11:37:17
Moin Hausgeist,
Für Kriebelmücken scheinen mir die Viecher zu klein. Die haben nichtmal Fruchtfliegengröße.
nun ja - wenn es ein Schwarm Kriebelmücken war - dann stellt sich wohl auch die Frage welche der 50 in Deutschland bekannten Arten es es war.
Guckst Du hier:
Zitat
Weltweit leben etwa 2000 Arten dieser Tiergruppe, mehr als 50 Arten sind aus Deutschland bekannt. Es handelt sich dabei um meist kleine Mücken mit Körperlängen zwischen zwei und sechs Millimetern.
(Quelle)

Ich las, Kriebelmücken sollen vorzugsweise Abend u. Nachts aktiv sein............................dann wäre es vielleicht ratsam die Pumpe im Haus mit einem Schalter zu versehen, damit Du unbeschadet wässern und ausschalten kannst :-*

LG
Nemi

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 09. Juni 2018, 11:44:33
Mistviecher...  :P

Auf Stiche bin ich zwar nicht scharf, aber ich glaube, wenn die heute Abend wieder da sind, muss ich ein Foto versuchen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Viriditas am 09. Juni 2018, 12:04:08
Wie war das nochmal mit dem Insektensterben?  :P
Hier im Garten kann ich davon nichts merken! Es summt, brummt, schwärmt, sirrt, sticht, nervt und es tauchen immer mehr Insekten auf, die mir absolut fremd sind! ??? Suchen die alle Zuflucht?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 09. Juni 2018, 12:21:33
Mistviecher...  :P

Auf Stiche bin ich zwar nicht scharf,........... muss ich ein Foto versuchen
dann könnten Dir diese Informationen vielleicht helfen:
Zitat
Kriebelmücken sind kleine Mücken, die im Aussehen eher den Fliegen ähneln. Sie sind gedrungen und in der Seitenansicht buckelig. Ihre Färbung reicht von rötlich-gelb bis schwarz, wobei die helleren Farben vorwiegend bei den Weibchen vorkommen.
und weiter:
Zitat
Lebensweise

Beide Geschlechter der Kriebelmücken sind Nektarsauger und fliegen entsprechend Pflanzen an, die große und offene Nektarien besitzen (etwa Weiden, Efeu oder Pastinak). Ausschließlich die Weibchen sind bei vielen Arten zusätzlich Blutsauger an Vögeln und Säugetieren. Bei vielen Arten ist eine solche Blutmahlzeit notwendig zur Ei-Entwicklung. Die Wirtsfindung geschieht sowohl durch eine Kohlendioxidspur (olfaktorisch) als auch optisch.
Ist ein potentieller Wirt gefunden, wird zunächst ein Probestich angesetzt; enthält die gefundene Flüssigkeit Adenosindiphosphat (ADP) oder Adenosintriphosphat (ATP), so setzt der Vollsaugvorgang ein. Dabei sind sowohl die Wirte als auch die Positionen des Saugvorgangs artspezifisch. So saugt Simulium equinum bevorzugt an den Ohrmuscheln von Pferden und anderen Großsäugern, Simulium erythrocephalum demgegenüber an der Bauchhaut der Tiere.
Fortpflanzung:
Die Kriebelmücken bilden zur Partnerfindung Schwärme in der Nähe größerer dunkler Gegenstände (z. B. bei Bäumen). Dabei darf der Wind nicht zu stark sein (maximal 10 m/s) und die Lichtstärke muss über 5000 Lux betragen. Es werden keine Mischschwärme aus verschiedenen Arten gebildet.

hier sind auch Fotos von Larven der Kriebelmücke
Quelle
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Nova Liz † am 09. Juni 2018, 18:54:49
Welches Fluginsekt löscht da seinen Durst im Teich?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Henki am 09. Juni 2018, 22:21:20
Pferdebremse. :P
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sarracenie am 09. Juni 2018, 22:48:25
Welches Fluginsekt löscht da seinen Durst im Teich?

sei froh das das Vieh sich in den Teich gestützt hat (scheint aber eher ne Rinderbremse zu sein, ich meine grünliche Augen zu erkennen). Das gibt ziemliche Löcher wenn sie einen anzapfen ::)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 09. Juni 2018, 23:37:42
Sehr interessantes Getier! Reagiert auf Augen. Beim arbeiten (mit Motorsense beispielsweise...also ohne was zu hören) sieht man sie oft nur als Schatten - aber auch wenn man sie hört: Du kannst Dich umdrehen so oft Du willst 8) sie ist immer wieder hinter Dir!
Wir haben es versucht mit einer Sonnenbrille auf dem Hinterkopf - schafft teilweise Abhilfe!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: iggi am 10. Juni 2018, 10:18:41
Hab ich auf einem leeren Bänderschneckenhaus gefunden; ich hatte den Eindruck, es wird von zwei winzigen schwarzen Käfern angegriffen, denen ich unterstelle, das sie meine Gehäuseschnecken fressen. jetzt sitzt es auf einem Efeublatt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 10. Juni 2018, 23:00:16
Mir kommt Glühwürmchen in den Sinn.

Wobei das Tierchen auf dem Bild etwas anders aussieht.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: iggi am 11. Juni 2018, 07:39:37
Herzlichen Dank, Natternkopf!
Das wäre ja hübsch, wenn ich solche Käfer im Garten hätte! Würde mich auch nicht wundern, weil Gehäuseschnecken bei mir Haustierstatus haben, und die sind doch bevorzugte Beute von diesen Käfern, oder nicht?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 11. Juni 2018, 16:14:09
Was immer es ist, es sieht satt aus. 8)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: floridus am 12. Juni 2018, 17:35:17
Dieses Jahr finde ich in unserem Garten immer wieder seltsame Insektenpuppen, die sich an senkrechten Flächen anheften und aussehen wie kleine Aliens. Keine Ahnung, wer oder was das sein könnte. Ihr vielleicht? Größe etwa 1 Zentimeter. Bisher ist noch nichts geschlüpft.
Noch eine Beobachtung: Es gibt auch eine Variante, wo keine "Reiskörnchen" auf der Oberfläche sitzen. Ich vermute, das sind Parasiten. Dann sehehn die Puppen fast wie ein Köcher aus Fichtennadeln aus (sind es aber nicht, wir haben keine Fichten).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 12. Juni 2018, 18:59:06
Irgendein Echter Sackträger? Hab ich auch erst dieses Jahr bei pur gelernt. ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Isatis blau am 12. Juni 2018, 19:53:46
Kennt jemand diesen Blütenbesucher?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 12. Juni 2018, 20:32:21
Eine Mistbiene oder nähere Verwandte, würde ich sagen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: floridus am 13. Juni 2018, 16:27:00
@Malvegil: Ja, ganz sicher ist es ein Sackträger. Wahrscheinlich der kleine Rauch-Sackträger:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Rauch-Sacktr%C3%A4ger
Danke für die Aufklärung!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 13. Juni 2018, 16:39:32
Ich denke bei der Fliege aus #280 eher an eine Raupenfliege - vielleicht diese.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Isatis blau am 13. Juni 2018, 19:57:56
Vielen Dank :).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Malvegil am 13. Juni 2018, 21:04:23
Wahrscheinlich der kleine Rauch-Sackträger:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Rauch-Sacktr%C3%A4ger

@floridus: Das heißt dann ja, daß die kleinen Würstchen auf deinem Foto winzige frischgeschlüpfte Sackträger sind, die sich schon ein ganz kleines Häuschen gebaut haben. Irre! Das habe ich selbst noch nie gesehen, obwohl auch hier die ausgewachsenen Larven/Puppen zu Dutzenden an allen Außenwänden sitzen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: floridus am 14. Juni 2018, 09:19:46
Ja, das ist auch das einzige Exemplar, wo man diese neu geschlüpften Raupen sieht. Ich denke, das wird nach wenigen Tagen vorbei sein, wenn sie sich verteilt haben. Ich muss mal nachschauen. Es sah schon verdammt nach einem Parasitenbefall aus... irgendwelche Schlupfwespen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: floridus am 14. Juni 2018, 09:43:10
In der Tat, ich habe gerade nachgeschaut: Alle Anhängsel sind weg! Es waren also wirklich die jungen, geschlüpften Raupen, keine Parasiten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 18. Juni 2018, 14:30:43
Helft mir mal bitte:
Wer ist das bzw. wird das der die Topfweide auffrisst?
Und wo setz ich die jetzt aus?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 18. Juni 2018, 14:32:24
Noch ein Bild:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 18. Juni 2018, 14:33:01
Und noch eins:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 18. Juni 2018, 14:35:10
Lindenschwärmer würd' ich denken.

Ist also falsch an der Weide. ;)

Könnte aber auch ein Abendpfauenauge sein, das sieht die Raupe so ähnlich aus, dann ist er an der Weide richtig.

Blauer Stachel ist aber denk' ich Lindenschwärmer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 18. Juni 2018, 15:26:04
Ich denke Abendpfauenauge. Beim Lindenschwärmer ist das Horn unterseits anders gefärbt, nur beim Abendpfauenauge komplett blau. Hier ist der Unterschied in Bildern zu sehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 19. Juni 2018, 09:13:24
Danke euch!

Ich hab sie jetzt in Opas große Weide gesetzt, da können sie noch ein wenig knabbern.  ;D 8)

Ganz schön widerspenstig die Tierchen....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: philippus am 20. Juni 2018, 15:01:47
Diesen Schmetterling zum ersten Mal gesehen, sehr schön. Klapperte sämtliche Blüten der mexikanischen Salvien ab und danach die Katzenminze 'Blue danube', zu der er immer wieder zurückkehrte.
Kennt jemand diesen Schmetterling?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 20. Juni 2018, 15:03:02
Schwalbenschwanz.
Oder Segelfalter:  Der Segelfalter unterscheidet sich vom Schwalbenschwanz unter anderem durch seine deutlich längeren schwarzen Hinterflügelfortsätze mit hellen Enden.
Letzteres wäre allerdings schon sehr bemerkenswert.

Das dürfte tatsächlich ein Segelfalter sein!  :D

Gilt in Ö als stark gefährdet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: philippus am 20. Juni 2018, 15:03:29
Schwalbenschwanz.
Das ging ja schnell, vielen Dank!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Roeschen1 am 20. Juni 2018, 15:21:09
Schwalbenschwanz.
Das ging ja schnell, vielen Dank!
Nicht Schwalbenschwanz, Segelfalter.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Streptophyta am 22. Juni 2018, 18:18:26
Leider ist das Bild nicht gut: Was ist das linke, was ich heute an einer Tomatenpflanze gefunden habe? Ich habe die Vermutung, dass es dort, wo die Eier sind, zu einer Blattverfärbung kommt. Nun würde ich gerne wissen, ob es nur Zufall ist oder ob dies ein Schädling ist?

Die Florfliegenlarve begutachtet die Eier auch misstrauisch. Die erste Suche ergab, dass es wohl Gestreiften Schildwanze sein sollen. Kann das hin kommen?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. Juni 2018, 20:19:11
Kann gut hinkommen. Wanzenbabys sind es auf jeden Fall.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Streptophyta am 23. Juni 2018, 01:20:52
Okay. Habe ich zum ersten Mal, zumindest das ich es mitbekomme. Sind angeblich Sauger und somit eher als Schädling, zumindest für meine Pflanze zu sehen... hmmm...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 23. Juni 2018, 09:14:07
Einfach abschütteln und dort hin setzen, wo sie keinen Schaden anrichten können. Ich weiß aber nicht, ob sie überhaupt Tomaten schädigen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dreichl am 24. Juni 2018, 19:31:53
Kennt jemand diese Spinne?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dreichl am 24. Juni 2018, 19:32:46
Oder den Käfer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Phalaina am 24. Juni 2018, 19:41:16
Der Käfer ist ein Pinselkäfer, Trichius.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: planwerk am 24. Juni 2018, 19:54:26
Kennt jemand diese Spinne?

https://de.wikipedia.org/wiki/Listspinne
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lune5 am 24. Juni 2018, 20:00:15
Ist die schön! Geradezu elegant.
LG lune
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dreichl am 24. Juni 2018, 20:12:56
Ihr seid besser als 2 Stunden Wikisuche  ;D Danke.

Das Spinnenbild gibt noch mehr her, bei mir lebt sie in einer Echinacea:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jon-Tom am 01. Juli 2018, 18:04:57
Kennt den jemand? Leider bekam ich nur eine kurze Chance für ein Bild, daher leider unscharf  :-\. Er sitzt auf einem Eisbegonienblatt.



Insekt

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: uliginosa am 01. Juli 2018, 18:16:45
Skorpionsfliege - das rostrote Hinterende kann sie hochbiegen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jon-Tom am 01. Juli 2018, 18:32:21
Oh, das Insekt des Jahres.. Danke, das ging schnell.  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 01. Juli 2018, 19:26:29
Auf dem Foto ist das Weibchen. Das Männchen hat ein Begattungsorgan das wie ein Skorpionsstachel aussieht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: nana am 04. Juli 2018, 18:55:40
Zünsler an Feige?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: nana am 04. Juli 2018, 18:56:00
rausgepopelt
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: nana am 04. Juli 2018, 18:57:55
Oder doch Feigenblattmotte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: neo am 04. Juli 2018, 20:52:24
Der Buchsbaumzünsler hat einen dunklen Kopf @nana, der Körper ist gleichmässig dick oder dünn, nicht auslaufend und die Zeichnung ist farblich stärker. Wer deine Raupe ist weiss ich leider nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 06. Juli 2018, 17:08:55
Kennt jemand dieses Insekt
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 06. Juli 2018, 17:09:13
und
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 06. Juli 2018, 17:40:02
Nachtrag: Der Körper ist etwa 25 mm lang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 06. Juli 2018, 18:06:36
Wo soll denn das her sein?
Vom Körperbau her sieht das eigentlich wie ein Käfer aus. Die Flügel sind aber sehr exotisch.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 06. Juli 2018, 18:09:16
Hirschlausfliege?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 06. Juli 2018, 18:41:34
Hat die Hirschlaus nicht kleinere Flügel oder erinnere ich mich da falsch?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 06. Juli 2018, 18:44:27
Die hat auch einen anderen Kopf, kurze Fliegenfühler und nicht ganz so attraktive Beine.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 06. Juli 2018, 20:09:48
Kennt jemand dieses Insekt

Ich denke das ist eine Keulenblattwespe, vermutlich Cimbex femoratus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 06. Juli 2018, 21:14:31
Sandbiene, der weiße Punkt am Rücken ist das auffälligste Merkmal denke ich, danke!
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Birkenblattwespe
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 08. Juli 2018, 23:49:02
Kann mir jemand sagen, was dies für entzückende kleine Fresserlein sind, die z.B. sämtliche Blätter von Kapuzinerkresse in Spitzentüchlein verwandeln? (Anderes auch.)

(https://up.picr.de/33189051qj.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 08. Juli 2018, 23:55:53
Kohl-Erdflöhe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 08. Juli 2018, 23:59:18
Danke! 
Scheint so. Hatte ich noch nie - muss mit er Trockenheit zusammenhängen. Die Malven sehen auch so aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 09. Juli 2018, 00:00:41
Oder Raps-Erdfloh.
Sind zwei verschiedene Arten; aber der Schaden an der Pflanze ist der selbe ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 15. Juli 2018, 13:27:30
Im Apfelbaum sitzt ein Jungvogel, aber welcher?  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 15. Juli 2018, 13:28:06
Und noch eins:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kai W. am 15. Juli 2018, 13:56:42
vielleicht ne Singdrossel?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 15. Juli 2018, 14:58:53
Ja, junge Singdrossel!
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: erhama am 15. Juli 2018, 20:52:32
Ich stell es hier nochmal rein:
Meine Königskerzen hat zahlreiche Bewohner dieser Art. Ist das der Braunwurzmönch (Shargacucullia scrophulariae)?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 15. Juli 2018, 20:57:12
Es gibt auch einen Königskerzen-Mönch. Wenn ich das dort richtig lese, kann man die Kopfkapselzeichnung zur Artunterscheidung heranziehen. Sie sind sich wohl verdammt ähnlich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Daniel - reloaded am 15. Juli 2018, 21:11:59
Danke euch beiden! Hübscher Vogel.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: erhama am 15. Juli 2018, 21:13:20
Ja, das könnte auch zutreffen - auch mit den verschiedenen, gleichzeitig auftretenden Larvenstadien passt. Allerdings hat die kleinere Raupe im Video schwarze Beinchen - bei meinen Raupen sind die grün.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 16. Juli 2018, 20:22:26
Wird das ein Lindenschwärmer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 16. Juli 2018, 21:40:25
Ja. Kurz vor der Verpuppung.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 18. Juli 2018, 10:08:56
Was ist dies für ein Käfer(?) - war auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Bürgersteig.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 18. Juli 2018, 10:10:10
................
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 18. Juli 2018, 10:10:47
..............
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Staudo am 18. Juli 2018, 10:11:54
Ich halte das für einen abgestürzten Gelbrandkäfer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Juli 2018, 10:23:24
Ja :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 18. Juli 2018, 11:03:56
Jo, das ist er.
Vielen Dank :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Juli 2018, 14:28:50
Hallo zusammen,

ich habe diesen Nachtfalter heute bei mir gesehen (hatte im Sonnenschirm sein Nachtlager aufgeschlagen). Auch wenn es mglws. nichts Besonderes sein sollte, interessiert es mich schon, was sich bei mir so alles rumtreibt. In meinem Schmetterlingsbestimmungsbuch habe ich ihn nicht gefunden.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 21. Juli 2018, 14:52:55
Vielleicht die Pyramideneule Amphipyra pyramidea
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 21. Juli 2018, 15:00:09
Hier ist Vergleichsmaterial.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Juli 2018, 16:10:09
Zapperlott, Ihr seid echt spitze:  Es ist die Pyramideneule.
Besten Dank.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lune5 am 21. Juli 2018, 20:08:26
"Auch wenn es mglws. nichts Besonderes sein sollte,"

Allein die wunderschöne Zeichnung ...
LG lune
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Flora1957 am 21. Juli 2018, 20:29:27
Ich meine natürlich nichts Besonderes im Sinne von Seltenes ;) - sehr schön ist er zweifelsohne.

Viele Grüße

Flora1957
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 18. September 2018, 11:48:51
Kennt jemand dieses Getier? Hab ich heute mit den Schwammerl vom Wald mitgebracht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Karin L. am 18. September 2018, 11:49:50
Mit Scheren etwa 6 mm lang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 18. September 2018, 11:51:19
Ein Bücherskorpion.

(auf der Suche nach einem Buch :-X  ;))
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: MarkusG am 18. September 2018, 11:52:01
Pseudoskorpion?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 18. September 2018, 11:53:54
Ja, passt besser zum Fundort (und ist allgemeiner).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 22. September 2018, 09:46:40
Was ist das? Auf einem Pflaumenblatt gefunden. Kann sich bewegen (so scheint's mir) Macht aber nicht viel. Ist seit einer Woche auf'm Blatt und scheint noch'n Freund gefunden zu haben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dunkleborus am 22. September 2018, 10:11:42
Kirsch-Blattwespe oder so.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 22. September 2018, 10:25:56
Danke! Ging richtig fix. :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Doraji am 25. September 2018, 09:12:12
Wer weiß, was das ist?
Er/sie kommt immer zu Besuch bei meinen Eltern in Spanien.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Doraji am 25. September 2018, 09:12:48
Noch eins
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 25. September 2018, 09:17:11
Schau mal hier 8)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Guda am 25. September 2018, 09:25:47
Ich würde auf Holzbienen tippen. Hier in Nordhessen sind sie nicht häufig, erst seit die Sommer extrem warm sind sieht man sie hin und wieder. Vor allem, wenn es genügend Schmetterlingsblütler gibt ;)!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Doraji am 25. September 2018, 09:38:01
Ihr seid so schnell!
Vielen Dank!
Merkwürdig, hier gibt's so wenige Insekten, weil hier extrem viel gegen Mücken und andere stechende Insekten gespritzt wird.
Das ist dann tatsächlich die erste Biene, die ich hier gesehen habe!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 25. September 2018, 12:23:00
Wer weiß, welche Bürstenspinnerraupe das ist?
Es könnte Eckfleck-Bürstenspinner (Orgyia recens) sein oder
Kleiner Bürstenspinner=Schlehen-Bürstenspinner=Rostiger Trägspinner  (Orgyia antiqua)

Das Tier wurde in einem Transporter gefunden, also in abiotischer Umgebung
Für die Fotos wurde es in eine Petrischale eingesperrt und unter Tageslichtlampen fotografiert.

Jetzt wird es noch mit Weide gefüttert,
dann sollen die Praktikanten mal versuchen, aus dem Kot die Art zu bestimmen.
Das ist eine gute Übung, sicher kann auch die Weide nachgewiesen werden!
Titel: Köcherfliege oder Sackträger???
Beitrag von: micc am 29. September 2018, 10:10:25
Heute morgen kroch ein merkwürdiges Insekt die Hauswand hoch, langsam und gemächlich die Algen abraspelnd. So aus dem Bauch kommen dafür 2 Gruppen in Frage: entweder ist es eine terrestrische Köcherfliegenlarve (Enoicyla spec.) oder es ist eine Schmetterlingslarve, ein Sackträger. Da der Kokon überwiegend pflanzliches Material enthält, wäre theoretisch eher Enoicyla reichenbachii anzunehmen. Aber die sollte es in NRW nicht geben. Ein Bach ist nicht in der Nähe und vom Lebensraum würde eher die Motte passen. Vielleicht kann man anhand des unscharfen Fotos was sagen.....

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 29. September 2018, 16:43:45
Colles Tier...
Die Sackträgermotten nehmen aber auch Pflanzenteile:
http://www.insektenbox.de/schmet/grosac.htm

Die Kokons können sehr unterschiedlich aussehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 29. September 2018, 18:50:03
Meinst du tolles + cooles Tier. ;D
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: micc am 29. September 2018, 19:23:16
Da wäre noch zu klären, ob Enoicyla pusilla auch Pflanzenteile nimmt. Hm.

:)
Michael
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 29. September 2018, 22:37:39
Hilft das vielleicht weiter?

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: micc am 30. September 2018, 10:07:43
Danke Natternkopf,, aber gerade dieser Thread hatte mich unsicher gemacht. Wenn ich mir aber den Kopf anschaue, bin ich mir fast ganz sicher, dass es ein Sackträger ist. Ich muss nächstes Jahr mal auf die Imagines achten, ich bilde mir ein, die schon mal hier gesehen zu haben.

:)
Michael
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: OmaMo am 02. Oktober 2018, 07:22:06
Hab das Bild meinen Chef gezeigt, der kennt sich mit solchen Viechern ziemlich gut aus.

Das hat er geantwortet:
Ich tippe auf eine terrestrische Köcherfliege Enoicyla reichenbachii.
Man sieht zwar nicht viel vom Vorderteil, aber Kopfform, Farbe und die Thoraxbeine sind den Köcherfliegen ähnlicher als denen einer Sackträger-Schmetterlingslarve.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 02. Oktober 2018, 11:14:37
Vor Jahren, am Tag der offenen Tür, gesehen. Was ist das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 02. Oktober 2018, 11:20:19
 Blauer Ohrfasan.
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 02. Oktober 2018, 11:45:43
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?/Was werde ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Oktober 2018, 15:09:53
Eben habe ich aus einer etwas abseits stehenden Vogeltränke (großer Untersetzer) etwas Laub heraus gefischt und war absolut überascht, welch reges Leben dort herrscht :o 8)
Unter anderem auch verschieden große Larven mit einem auffallend langen "Schwanz". Was ist/wird das ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 06. Oktober 2018, 15:32:27
Das könnten die Rattenschwanzlarven der Mistbiene sein, einer Schwebfliege. Die übernehmen gerne die erste Aufbereitung von nass modernden Angelegenheiten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Oktober 2018, 15:55:29
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Oktober 2018, 23:12:16
Es ist ja sehr interressant, was hier über das Wanderverhalten der Mistbiene steht!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 07. Oktober 2018, 11:11:41
Sehr interessant das Wanderverhalten. Kannte ich auch noch nicht. Bei mir sitzen an warmen Spätsommertagen im Sept./Okt. manchmal Hunderte am blühenden Efeu.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 14. April 2019, 19:16:29
Heute habe ich beim Buddeln (Rasensoden entfernen) bestimmt ein Dutzend fette Engerlinge ausgegraben, sicher an die 3 cm lang. Was für ein Käfer könnte das sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. April 2019, 19:42:14
Könnten Maikäfer sein. Von der Größe her , müssten sie sich dieses Jahr verpuppen und schlüpfen und im nächsten Frühjahr fliegen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 14. April 2019, 19:54:07
Maikäfer habe ich im Garten bisher noch nie gesehen, interessant, wo die so manchmal herkommen. Früher wurde der Maikäfer ja als großer Schädling angesehen, aber ich hoffe mal, dass der nicht meinen halben Garten auffrisst... ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 14. April 2019, 19:56:02
Kämen auch Engerlinge des Junikäfers in Frage? Graswurzelfresser und bei massenhaftem Auftreten mitunter für braune Rasen zuständig.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 14. April 2019, 20:04:44
In der Nähe der besagten Stelle ist letztes Jahr tatsächlich hier und da der Rasen abgestorben, aber meine Vermutung war bisher, dass mein Hartriegel dort aufgrund des trockenen Sommers dem Gras das Wasser "abgegraben" hat. Um das Gras mache ich mir wenig Sorgen, das wächst schon wieder zu, nur an meinen Stauden sollten sie sich nicht vergreifen... :P
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 14. April 2019, 20:07:26
bei mir sinds meist rosenkäferlarven
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. April 2019, 20:52:07
Rosenkäferlarven haben kürzere Beine.
Juni- und Maikäfer sehen sich sehr ähnlich, allerdings wird die Junikäferlarve nur etwa 3 cm lang, Maikäferlarve bis 6 cm lang. Du kannst die Larvenlänge ja einmal messen. Lass mal eine Larve wegkriechen. Die Junikäferlarve soll in Bauchlage wegkriechen. Das habe ich mir bisher noch nicht angesehen. Die Maikäferlarve bleibt in dieser gekrümmten Seitenlage und versucht so wegzukommen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 14. April 2019, 20:55:16
Ok, ich werde morgen nochmal buddeln, die werden sich ja nicht so schnell vom Acker machen (es sei denn, die Vögel wühlen dort, Regenwürmer gibt's da auch zuhauf...).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. April 2019, 21:03:36
Die Amseln freuen sich natürlich. Wir hatten früher sehr viele Junikäfer im Garten, aber richtig Schaden habe ich nie feststellen können. Da sind Schnecken schon etwas anderes. Und Maikäfer sind bis auf ganz wenige Gegenden sowieso so selten geworden, da kann man sich über eine Larve auch mal freuen. Die wenigen Larven machen normalerweise keinen Schaden. Früher in Kinderzeiten, als wir schuhkartonweise die Käfer von den Bäumen geschüttelt haben, war das allerdings anders. Ich finde , es sind wunderschöne Käfer.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 14. April 2019, 21:04:28
beine habe ich nie gesehn, wie kriechen rosenkäferl. weiss man das
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. April 2019, 21:07:31
Ich glaube auf dem Rücken. Würde mir den Stummeln auch passen. Ich hab's aber noch nicht beobachtet.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Junebug am 14. April 2019, 21:08:07
Kannst Du dann auch mal den Rücken fotografieren, Andreas? Ich hatte hier die Tage auch so eine, die hatte zwei Reihen so schwarzer Streifen. Damit hab ich aber nichts gefunden im Netz. Ich wollte auch noch gucken, wie sie wegkriecht, aber dann hab ich sie irgendwie aus den Augen verloren.  :-[ Erkennt die vielleicht jemand so? Ich fand sie ziemlich groß, aber es war vielleicht doch näher an den drei als an den sechs Zentimetern. Na ja, eigentlich müsste ich ja auch Junikäfer haben, schon des Namens wegen.  :)

Lord, die Rosenkäfer sollen auf dem Rücken kriechen, hab ich gelesen. Wolfgang war schneller. :-)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. April 2019, 21:10:22
Das wird auf jeden Fall kein Blatthornkäfer.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 14. April 2019, 21:16:13
danke beiden
nein das ist was anderes, von der farbe wie eine raupe
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Junebug am 14. April 2019, 21:37:53
Ach, na klar, irgendwie war ich auf Engerling fixiert, weil ich sie in der Erde gefunden hab. Dann wars wahrscheinliche eine Hausmutter. Danke Euch.  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 14. April 2019, 22:19:37
Junebug, ist das nicht eine Eulenraupe?
Xanthia irgendwas?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Junebug am 14. April 2019, 22:25:29
Die ist noch gestreifter, oder? Guck mal hier, das zweite Bild, das kommt schon ziemlich hin, obwohl meine heller war. Da täuscht das Foto etwas.

Obwohl, wenn ich jetzt so gucke, Xanthia citrago sähe doch auch so aus. Hm.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: AndreasR am 15. April 2019, 21:41:52
Tja, wie es scheint, haben entweder die Vögel ganze Arbeit geleistet, oder die Engerlinge können doch besser buddeln als gedacht, heute habe ich an der betreffenden Stelle nochmal gewühlt, aber keine gefunden. Ok, so ist der Lauf der Natur, und die Amseln haben sich bestimmt über die Leckerbissen gefreut. :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 17. April 2019, 19:42:34
Hallo. Ich habe am Holunder herumgezuppelt und fande dann diese Raupe, getarnt als vertrockneter Ast. 4 cm lang.
Weiß jemand was das sein könnte?

Bild zeigt sie von der Seite.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 17. April 2019, 19:43:15
Hier ist sie von unten zu sehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 17. April 2019, 19:51:29
Eine Spannerraupe, aber ich bezweifle dass man die genauer bestimmen kann.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. April 2019, 20:08:42
Immerhin gibt es einen Holunder-Spanner.  ;)
Sieht auch nicht unähnlich aus. Trotzdem ist das nur ein Tipp, neben dem vermutlich weitere Arten in Frage kommen.
Wenn Du es genau wissen willst, musst Du das Tier bis zur Verpuppung füttern und schlüpfen lassen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 17. April 2019, 20:33:47
Danke!
Im groben wird es wohl wahrscheinlich sein dass es ein Holunderspanner sein könnte. Ich las auf Wiki, dass die Raupen Holunder, Flieder, Johannisbeeren, Efeu und Waldreben fressen. Das alles gibt es zuhauf in meinem Garten.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Anke02 am 24. April 2019, 13:21:47
Was kann das sein?
Heute an einem Kübel auf der sonnigen  Terrasse entdeckt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 24. April 2019, 13:52:28
Pappelfluse?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Anke02 am 24. April 2019, 14:05:53
 ;D
Nein. Das obendrauf ist auch keine Vogelscheiße  ;)
Sehr feines Gespinst, klebt großflächig am Topf und innen dunkle "Punkte". Das außen war eine vertrocknete "Raupe".
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 24. April 2019, 17:56:45
 ???
Ich meine diese Wattepuschel, die Pappeln bei Samenreife entlassen. Die 'Raupe' wäre dann die ehemalige Hülle und die Punkte die Samen.
Zur Zeit fliegen die nämlich wieder.
Der GG ist schon ganz jippig - bestes Angelwetter für Aal.  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 24. April 2019, 18:14:06
Das sollte der Kokon sein und außen die letzte Raupenhaut.

Wie die allerdings nach draußen bugsiert wurde ist mir ein Rätsel.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Anke02 am 24. April 2019, 18:27:13
???
Ich meine diese Wattepuschel, die Pappeln bei Samenreife entlassen. Die 'Raupe' wäre dann die ehemalige Hülle und die Punkte die Samen.
Zur Zeit fliegen die nämlich wieder.
Der GG ist schon ganz jippig - bestes Angelwetter für Aal.  ;D

Ich weiß schon, was du meinst. Kenne ich sehr gut. Ist es aber definitiv nicht.

Ein Freund meinte, dass es "wie Zuckerwatte mit Vogelsch..." aussieht. Daher meine Zusatzbemerkung auf die Pappelidee  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 30. September 2020, 18:57:32
Ist das ein Spinnenläufer? Körper so ca. knappe drei Zentimeter.
(Kein Tier im Garten, sondern im Vorrats-und früheren Weinkeller.)

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 30. September 2020, 19:10:33
Ja, ich meine Bristlecone hatte irgendwo letztens auch einen gezeigt.
Glückwunsch, dort frisst er dir ne Menge Getier weg.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Krokosmian am 30. September 2020, 21:36:00
Das soll und darf er/sie gerne tun! Habe das Tiere zuerst nur aus dem Augenwinkel wahrgenommen, wie es über den Boden in eine Ecke gehuscht ist. Dachte eigentlich es sei dann über alle Berge, hat sich aber ziemlich bereitwillig fotografieren lassen.
.
Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 04. Oktober 2020, 09:28:19
Ich habe diese Raupe gestern an einem Blumentopf entdeckt; zu welchem Schmetterling gehört sie?

VG Antida
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 04. Oktober 2020, 09:54:02
Was kann das sein?
Heute an einem Kübel auf der sonnigen  Terrasse entdeckt.
Ich halte das für eine von Brackwespen o.ä. parasitierte Schmetterlingsraupe. Die Brackwespenlarven verpuppen sich in solchen selbsterzeugten  Gespinnsten.
https://adimeyer1.wixsite.com/insekten/hautfluegler-wespen-ii?lightbox=dataItem-kc830nh01
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 04. Oktober 2020, 10:34:19
Ich habe diese Raupe gestern an einem Blumentopf entdeckt; zu welchem Schmetterling gehört sie?

VG Antida

Ich habs gefunden: das ist die Raupe der Pfeileule.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 28. Oktober 2020, 17:04:44
Besuch ist eingetroffen und noch nee Fluppe reingezogen.

Welche Spezie ist das.
Das blaue recht ist die Socken von meinem Fuss als Grössenordnung.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 28. Oktober 2020, 22:50:31
Hinweis bekommen  :-*

Callimorpha Dominula (Schönbär) / lepiforum.de

Callimorpha dominula / natur-schmetterlinge.ch

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: minthe am 19. Dezember 2020, 10:38:04
Unter dem Mulch in meinem Garten finde ich ueberall diese Kerle, braune ca. 2-3 cm lange Wuermer. Um was koennte es sich  handeln?

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/28521/normal_131975746_460338245361171_8002293797299689622_n.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kübelgarten am 19. Dezember 2020, 10:43:27
Larven der Wiesenschnake ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: minthe am 19. Dezember 2020, 10:44:45
Danke Kuebelgarten, hach ich liebe dieses Forum! Kann gut sein. Stoeren die etwa denn mein Gemuesegaertnern?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 19. Dezember 2020, 11:35:33
Ich liebe fast alles was kreucht und fleucht.

Diese nicht!
Die fressen nur Feinwurzeln.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: andreasNB am 26. Januar 2021, 22:52:49
Dieses mir vollkommen unbekannte Insekt hatte ich Ende Juli in einem offenen Sack Blumenerde (zwischengelagerte Einschlagerde für Canna-Rizome) entdeckt.
Hat wer eine Idee?






Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 26. Januar 2021, 23:10:55
Holzwespe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 26. Januar 2021, 23:13:12
vermutlich Urocerus gigas  (da mußt ich jetzt aber nachschlagen)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: andreasNB am 26. Januar 2021, 23:21:19
Danke!
Das ging ja wieder schnell  :)

Da komme ich aus Thüringen mit viel Nadelholz und hier oben in Mecklenburg mit viel Laubholz sehe ich sie das erste Mal.
Schon verrückt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lilo am 07. Februar 2021, 19:39:14
Heute in meinem Wald, ein Baum ist umgestürzt, ich räume, drehe einen Stein um darunter das.

Das Bild ist mies, es war halt schon dämmrig und das Bild mit Blitz ist noch mieser.

Was könnte das sein? Es ist ziemlich groß ca. 8 cm. Sieht irgendwie aus wie eine Raupe eines Weidenbohrers, aber unter einem Stein und im Februar?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 07. Februar 2021, 19:46:30
Das wird wohl stimmen.  Letztes Jahr hatte ich erstaunlich viele Raupen  im Garten, meist z.B. unter Brettern gefunden.  Auf der Rückenseite sollte sie rotbraun, beinahe schwarz sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lilo am 07. Februar 2021, 19:52:15
Ja, Tatsache, jetzt habe ich bei Wiki gelesen, dass einige Raupen in der Erde überwintern und sich dann verpuppen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 08. Februar 2021, 09:28:12
Die meisten ausgewachsenen Raupen, die ich gesehen habe waren auf Straßen und im schütteren Bewuchs als sie wohl auf dem Weg zu einem geschützten Verpuppungsplatz waren. Meist in der Nähe von kranken Pappeln und Weiden.

Puppen und solche Gespinste allerdings noch nie.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 18. Februar 2021, 19:45:58
Im Haus >:( >:( >:( >:( ... aber wer? Und was tun?


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=761443;image)

Geflügelte sind auch ziemlich viele unterwegs :P. Sie sitzen oben am Dachbalken - irgendwo zwischen Sparren und Mittelpfette >:(.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 18. Februar 2021, 19:58:20
HAllo,
vergleiche enmal mit der Schwarzen Roßameise,  Camponotus herculeanus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 18. Februar 2021, 22:33:46
Im Haus Und was tun?

...Streumittel auf Zuckerbasis!
Ist selbstverständlich giftig für Ameisen und gerade im Frühjahr auch für die heranwachsende Brut...das ist aber der Sinn dahinter. 8)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 18. Februar 2021, 22:56:38
Salü Quendula

Das mal zu Gemüt führen.
https://www.umweltbundesamt.de/ameisen-weg-rossameise#lebensraum-vorkommen

Lg Natternkopf
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 18. Februar 2021, 23:02:38
Hab ich doch schon längst ;).

Danke Hortus, die sieht wirklich so aus >:(. Ich werde morgen rumtelefonieren müssen :(.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2021, 23:25:53
Sind sie aggressiv und "beißen" auch ordentlich?
War meine erste Begegnung mit Rossameisen in den Hohlräumen meines großen Feldahorns.
Bei mir hat Celaflor Naturen mit Spinosad das Problem gelöst.
Musste allerdings zwei oder dreimal einen Ring davon um den Baum streuen, aber das war eben auch draußen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 19. Februar 2021, 08:44:55
Nein, bisher nicht aggressiv.
Gift allein reicht nicht. Ich will wissen, wo das Nest ist und ob irgendwas am Haus geschädigt ist - Dämmung oder Gebälk oder .... Wir werden dort also die nächsten Tage die Verkleidungen abbauen :-X. Dann kommt der Spezi vorbei und schaut sich das an.
PS: Morgen ist auf jeden Fall der Baumensch, der u a die Trockenbauarbeiten damals gemacht hat, da und spricht mit uns ab, was wie wo abgebaut werden kann :D.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Februar 2021, 09:57:02
Um diese Zeit sollten sie allerdings keine Geschlechtstiere haben. Nur große Völker machen überhaupt Geschlechtstiere mit einer wichtigen Ausnahme.
Ich hatte bei meinen Ameisenhaltungen öfter mal sehr kleine Völker ohne Königin. Diese ziehen auch viele Larven auf, die dann alle geflügelte Männchen sind. Leicht zu erkennen an ihrem sehr kleinen Kopf.
Diese Völker sterben in wenigen Jahren völlig aus, ganz ohne irgendwelche Maßnahmen.

Wenn Du mal einige Geschlechtstiere fotografieren könntes kann man das leicht verifizieren. Die Weibchen sind größer und haben einen viel größeren Kopf als die Männchen.

Diese großen Arten sind öfter tief im Kernholz, dank ihrer sehr kräfigen Kiefer können sie auch in gesundes Holz bauen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 19. Februar 2021, 10:04:57
Ich mache heute mal noch ein paar Bilder.
Es sind auffällig viele Geflügelte unterwegs. Ich sehe fast nur solche in dem Zimmer. Sohn meint aber 50:50.

Nur große Völker machen überhaupt Geschlechtstiere
Mach mir keine Angst :o!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Februar 2021, 10:13:03
So eine große Anzahl geflügelter Tiere um diese Zeit außerhalb des Baues lässt ein weiselloses Volk vermuten, daß noch in diesem Jahr sehr klein werden wird und im nächsten aus nur wenigen Tieren bestehen wird, die man ignorieren kann.
Die vorhandenen Schäden sollte man allerdings aufspüren.
Vielleicht reicht schon ein Abklopfen der Balken. Die Hohlräume sollten groß genug sein um sie zu dedektieren. Vielleicht gibt es auch bessere technische Methoden. Morsch muß das Holz wie schon gesagt nicht sein, daher ist es nicht ganz so leicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 19. Februar 2021, 20:49:57
 :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 19. Februar 2021, 20:50:23
 :(
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 20. Februar 2021, 20:29:29
Stillleben mit sattgrüner Raupe  --  welcher Schmetterling später ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 20. Februar 2021, 20:39:58
Ist schwer bei so einem kleinen Bild - guck mal nach Gothica-Kätzcheneule.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 21. Februar 2021, 20:39:53
Ist schwer bei so einem kleinen Bild - guck mal nach Gothica-Kätzcheneule.
Vielen Dank, Quendula, für Bestimmung (-sversuch), könnte aber hinkommen. Gothica - Kätzcheneule !  Es lebe die manchmal herrliche
deutsche Nomenklatur !

Habe heute ( 21.2. ) übrigens die  erste Fledermaus des Jahres am wolkenlosen Abendhimmel flattern sehen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 21. Februar 2021, 21:01:59
Habe heute ( 21.2. ) übrigens die  erste Fledermaus des Jahres am wolkenlosen Abendhimmel flattern sehen

Ui! Bin abends ja auch immer noch lange draussen - hab hier noch keine um diese Jahreszeit gesichtet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 21. Februar 2021, 21:40:03
vlt wars eine schnepfe ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 21. Februar 2021, 22:02:23
Eine Fledermaus habe ich heute Abend auch gesehen. Und es war ganz sicher eine, nur etwa 2 m über mir.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: solosunny am 12. März 2021, 20:30:41
Ich hab vor einiger Zeit auf dem Gelände des Krankenhauses diesen Zahn gefunden. Einen menschlichen kann ich ausschließen. Aber ansonsten hab ich gar keine Idee.

(https://up.picr.de/40734470lm.jpg)

(https://up.picr.de/40734471th.jpg)

LG

Susanne
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 12. März 2021, 21:00:03
Wie so schließt Du so sicher einen menschlichen Zahn aus?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: solosunny am 12. März 2021, 21:23:31
erstens die Größe, menschliche sind höchstens halb so groß und es gibt im menschlichen Gebiss keinen Zahn mit dieser Anatomie (hab mal Zahntechniker gelernt)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 12. März 2021, 21:48:45
 der erste oder 2. zahn von einem schwein, nach den waffen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lonicera 66 am 12. März 2021, 21:49:54
könnte von einem Wildschwein sein...

Edit: der Lord war schneller...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 12. März 2021, 22:07:41
:(
Eindeutig eine
Königin dabei. Sehr misteriös.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 12. März 2021, 22:24:22
erstens die Größe, menschliche sind höchstens halb so groß und es gibt im menschlichen Gebiss keinen Zahn mit dieser Anatomie (hab mal Zahntechniker gelernt)

Danke, auch den anderen, wieder etwas gelernt.
Hier finde ich auch häufig Zähne oder ganze Kiefer. Letztere kann ich dann schon zuordnen, einzelne Zähne nicht immer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: solosunny am 12. März 2021, 22:26:54
muss ein Riesenvieh gewesen sein
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 19. März 2021, 14:32:16
Welche Larve könnte das sein?
Die hab ich grad eben fotografiert; sie ist ca. 3 cm lang.
Jetzt wird sie grad zugeschneit.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 19. März 2021, 14:48:49
Leuchtkäfer

Wiki:
Großer Leuchtkäfer Lampyris noctiluca

Merkmale
Die Männchen haben eine Körperlänge von 10 bis 12 Millimetern. Sie sind geflügelt. Ihr Körper ist braun, die Ränder des vorne abgerundeten, hinten an den Ecken zugespitzten Halsschildes sind gelblich. Der Kopf ist unter dem Halsschild verborgen. Die Deckflügel tragen drei bis vier Längsrippen, ihre Oberfläche ist fein aufgeraut sowie locker, kurz behaart. Am siebten Sternit befindet sich ein schwach sichtbares Leuchtfeld.

Die Weibchen sind 15 bis 20 Millimeter lang. Sie haben einen rotbraunen Körper und ähneln in ihrer Gestalt einer Larve. Der Rand des Halsschildes ist gleich wie auch der der einzelnen Körpersegmente und der Mittellinie, längs des Hinterleibs gelblich. Ein Schildchen (Scutellum) ist nicht ausgebildet. Am sechsten und siebten Segment befinden sich Leuchtfelder, am achten Segment leuchtende Flecken. Sie sind gänzlich ungeflügelt und haben auch keine Deckflügelstummel.

Die Art kann mit dem Kleinen Leuchtkäfer (Lamprohiza splendidula) verwechselt werden. Die Männchen des Großen Leuchtkäfers unterscheiden sich durch das Fehlen transparenter Fenster am Halsschild, die Weibchen am Fehlen der Flügeldeckenstummel.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 19. März 2021, 15:20:38
Ich weiß jetzt nicht warum der ganze Wiki-Artikel hier eingefügt wird, aber na gut. Ich denke auch, dass es sich um das große Glühwürmchen handelt. Genauer um ein adultes Weibchen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 19. März 2021, 15:32:49
Stillleben mit sattgrüner Raupe  --  welcher Schmetterling später ?
polluxverde, was ist das für eine Apfelsorte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 19. März 2021, 19:59:43
Welche Larve könnte das sein?
Die hab ich grad eben fotografiert; sie ist ca. 3 cm lang.
Jetzt wird sie grad zugeschneit.

Danke Starking und Rib-isel!
In meinem Garten hab ich noch nie ein Glühwürmchen gesehen, soweit ich mich erinnere. Aber heute!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. März 2021, 20:15:13
Männchen fliegen leicht zu, aber Weibchen bekommt man nur auf dem Landweg. Du hast also Glück.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 24. März 2021, 06:49:09
Welche Raupe könnte das sein?
Gestern im Vorgarten meiner Eltern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 24. März 2021, 08:54:14
Irgendeine Eule?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 24. März 2021, 16:41:46
Irgendeine Eule?

Ja, könnte sein. Das Foto ist schlecht, da ist die Bestimmung schwierig.
Danke, RosaRot!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Aella am 30. März 2021, 20:56:50
Frage mal wieder für jemand anderen. Die wissen schon, dass das Forum immer alles weiß  ;)

Was sind das für Häufchen im Rasen? Welches Tier macht sowas?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Aella am 30. März 2021, 20:57:17
So sieht der Rasen aus
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 30. März 2021, 21:04:49
upps :o
Da muß sich doch aber mal ein Tierchen orten lassen!?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 30. März 2021, 21:09:26
Irgendeine Wildbiene?
Diverse Sandbienen...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 30. März 2021, 21:11:42
Sandbienen?
Siehe z. B. hier.
.
Starking war schneller.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 30. März 2021, 22:23:53
Einerseits kann man sich über eine solch tolle Population an Wildbienen freuen, andererseits wer " gepflegte " Rasenflächen liebt muss hier umdenken. Ich würde mich immer für das Beobachten dieser Population entscheiden.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Aella am 31. März 2021, 20:35:23
Vielen Dank, ich habs weitergegeben  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 03. April 2021, 21:03:45
So sieht der Rasen aus
Klasse! Das hätte ich auch gerne im Garten. Aber ein paar Querstraßen weiter siehen die Grünstreifen im Frühjahr so aus. Ich glaube, dort nisten sowohl Adrena vaga als auch Adrena cinerea.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quokka am 10. April 2021, 13:49:24
Weiß jemand von Euch, was da in meinen frisch aus dem Lieferkarton befreiten Anomone tomentosa-Töpfen krabbelt und ob die für die Pflanzen schädlich sein können? :-\

In allen vier Anemone-Töpfchen das gleiche Bild. Ich habe sie erstmal mit ein bisschen Abstand von den anderen gelieferten Pflanzen an eine geschützte Stelle im Hof gestellt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Asinella am 10. April 2021, 15:27:22
Das dürfte was Richtung Gliederfüßer, also Asseln, Hundertfüßer und Konsorten sein. Ernähren sich normalerweise von abgestorbenem Pflanzenmaterial.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 10. April 2021, 18:01:45
Die Tiere erinnern mich an junge Schwarze Schnurfüßer. Nur so komplett weiß kenne ich sie nicht .Evtl. frisch gehäutet oder eine andere Schnurfüßerart.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quokka am 10. April 2021, 20:49:30
Vielen Dank, @Asinella und @Cryptomeria!

Die Tiere sind noch sehr klein, unter 1 cm schätze ich, was für ein Jungtierstadium sprechen könnte und eine klare Identifikation sicher schwieriger macht.

Wenn es grundsätzlich in die Richtung Gliederfüßer/Schnurfüßer/Hundertfüßer geht, geht es damit ja in die Richtung "gesundes Bodenleben" und ich bin beruhigt. :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 10. April 2021, 22:33:09
Beobachte doch mal weiter. Dann weiß man, wie sie als Erwachsene aussehen und kann sie sicher bestimmen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 15. April 2021, 11:19:28
Welches Tier schmeißt große Edelstahlwassernäpfe ( 25cm ) um bzw.zerrt sie meterweit?
Und reißt ganze, frisch gepflanzte Erdbeerpflanzen raus ? ???

Elstern, Krähen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hawu am 15. April 2021, 11:29:23
Krähenvögel habe ich auch zuerst in Verdacht.
Als ich Igel in Pflege hatte, hab ich morgens die Näpfe mit den Futterresten auf den Rasen gestellt. Die Krähen haben die Tonschalen immer wieder umgedreht und rumgeworfen um darunter nach Futter zu suchen und sicher auch aus Neugier. Besonders die Jungtiere sind da sehr interessiert.
Als Futterreste mal sehr angetrocknet waren, habe ich die Schüssel in der ich das Futter gemischt hatte und den Löffel über nacht draußen gelassen - die Schnecken reinigen das zuverlässig.
Danach habe ich mich gefragt, wo denn wohl der Löffel geblieben sein mag.
Ich fand ihn Monate später auf unserem Garagendach.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 23. April 2021, 14:13:46
@Weidenkatz
Vielleicht ein Waschbär ???
.
Ist das DER Dickmaulrüssler? Eben inmitten der Magerwiese auf einem Grashalmentdeckt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 23. April 2021, 21:38:54
Evtl. Großer brauner Rüsselkäfer, aber es gibt sehr viele verwandte, ähnliche aussehende Käfer.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 24. April 2021, 13:14:58
Danke!
Das ist ja auch nicht unbedingt ein Freund des Waldes :-\ Er war mir mir bisher kein Begriff.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Christina am 09. Mai 2021, 11:19:08
An meinen Euphorbien wimmelt es vor diesen Insekten. Was sind das für welche? Leider ist das Foto nicht sehr gut, ich bekomme es einfach nicht besser hin.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 09. Mai 2021, 11:27:38
Alle Jahre wieder die Märzfliege heuer halt im Mai.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Christina am 09. Mai 2021, 11:49:22
danke, war mir wahrscheinlich daher noch nicht aufgefallen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 09. Mai 2021, 11:58:02
Und wer ist/wird aus dem hier und aus seinen Kumpels?
Noch nie begegnet!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 09. Mai 2021, 11:58:50
Puppe eines Eulenfalters. Welcher???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schantalle am 09. Mai 2021, 12:08:17
Danke Axel!  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 12. Mai 2021, 16:06:47
ich versuche mal eine fotolose bestimmungsanfrage. 8)

gestern im garten lag da plötzlich über nacht ein länglich-spitzoval-eiförmiges "geschaffenes" gebilde von etwa 6 x 2 cm vor den frisch aufgestellen agapanthuskübeln auf meiner metallenen wassermessergrubenabdeckung – offenkundig waren einige grüngoldglänzende rosenkäferflügeldecken und andere chitinteile mitverarbeitet, insgesamt eher braune stückchen. die oberfläche war aber eher glatt, ähnlich filz und nicht so krumpelig wie beispielsweise diese aggregierten hüllen von köcherfliegenlarven.

erst dachte ich an eine art kokon, aber von was und wieso aus rosenkäferteilen und warum sollte der plötzlich irgendwo herumliegen?

ein kotdragee? :-X

oder doch eher ein gewölle?

angehoben fühlte sich das teil eher leicht bis hohl an.

ein foto habe ich leider nicht sofort gemacht, weil komplett verdreckte hände und voll im gartenarbeitsflow; ich habe das objekt wieder dahin gelegt, wo ich es entdeckt habe und später dann vergessen. mittlerweile wird es wohl der regen erledigt haben. :-\

hat jemand auch so schon eine idee, was das gewesen sein kann?!


 
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 13. Mai 2021, 18:23:37
Bei jedem Gartenbesuch entdecke ich neue Insekten.
Wie heißt meine heutige Entdeckung?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 13. Mai 2021, 18:52:30
Ich vermute, eine der Nephrotoma. Vlt die Gefleckte Wiesenschnake (Nephrotoma appendiculata).
Aber ich kenn mich da zu wenig aus, um was Genaues zu sagen :).
Hast Du noch andere Aufnahmen davon? Vlt mit ausgebreiteten Flügeln?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 13. Mai 2021, 19:08:36
Ich sehe auch eine Gefleckte Wiesenschnake.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 13. Mai 2021, 20:29:48
Ein weiteres Bild ist nicht vorhanden.
Dank Euch Quendula und Wolfgang, das stimmt mit ziemlicher Sicherheit.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 14. Mai 2021, 10:53:15
ich habe Massen an Hasenglöckchen an einer Stelle, ich pflücke ich sie für die Vase, damit es nicht noch mehr werden :-X. Heute sind mir einige von diesen an den Blüten aufgefallen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 14. Mai 2021, 10:55:39
Ernähren die sich von den Blüten? Sind sie schützenswert? Dann lasse ich die restlichen Blüten stehen und knipse nur die unreifen Samenstände ab
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 14. Mai 2021, 11:02:25
Bibio marci die Märzfliege?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2021, 11:04:22
Ich bekam erst einen Schreck und dachte es sei die Salomonssiegel-Blattwespe, die zwar hübsch ist aber deren Afterraupen hier ihr Unwesen treiben.

Ist aber keine Blattwespe, dazu sind die Fühler zu kurz.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 14. Mai 2021, 11:23:51
die Wespe hat hier auch schon ihr Unwesen getrieben, nach einem kälteren Winter war sie weg. Also wird sie wohl hoffentlich auch dieses Jahr fern bleiben ...

Danke Erdkröte, das passt. Ist ja bei normaler Population ein Nützling,  also lasse ich ihnen die Blüten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 14. Mai 2021, 12:45:47
Alle Jahre wieder die Märzfliege heuer halt im Mai.

 ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 14. Mai 2021, 13:01:57
ich versuche mal eine fotolose bestimmungsanfrage. 8)
gestern im garten lag da plötzlich über nacht ein länglich-spitzoval-eiförmiges "geschaffenes" gebilde von etwa 6 x 2 cm vor den frisch aufgestellen agapanthuskübeln auf meiner metallenen wassermessergrubenabdeckung – offenkundig waren einige grüngoldglänzende rosenkäferflügeldecken und andere chitinteile mitverarbeitet, insgesamt eher braune stückchen. die oberfläche war aber eher glatt, ähnlich filz und nicht so krumpelig wie beispielsweise diese aggregierten hüllen von köcherfliegenlarven.
erst dachte ich an eine art kokon, aber von was und wieso aus rosenkäferteilen und warum sollte der plötzlich irgendwo herumliegen?
ein kotdragee? :-X

oder doch eher ein gewölle?
angehoben fühlte sich das teil eher leicht bis hohl an.
ein foto habe ich leider nicht sofort gemacht, weil komplett verdreckte hände und voll im gartenarbeitsflow; ich habe das objekt wieder dahin gelegt, wo ich es entdeckt habe und später dann vergessen. mittlerweile wird es wohl der regen erledigt haben. :-\
hat jemand auch so schon eine idee, was das gewesen sein kann?!

Igelscheiße?!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 18. Mai 2021, 16:38:20
Meine heutige Fotobeute: wer mag das sein? Eine Wanze?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 18. Mai 2021, 16:53:36
Nee, Käfer. Müsste ich aber erst suchen, welcher. Vlt weiß das auch einer der Purler auf Anhieb.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Mai 2021, 17:09:19
Auf jeden Fall ein Schnellkäfer. Ev. der "Mausgraue Sandschnellkäfer".
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 18. Mai 2021, 23:33:40
Igelscheiße?!

also, ohne jede koprophilische anwandlung, das wäre ja toll, danke! :D 8) ;D

und insofern passend, weil ich erst letztes jahr endlich den zaun unten vom kaninchendraht befreit habe, damit endlich igel in den garten reinkommen können. :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 19. Mai 2021, 07:21:21
Auf jeden Fall ein Schnellkäfer. Ev. der "Mausgraue Sandschnellkäfer".
Das könnte passen, ihr seid super.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: wallu am 20. Mai 2021, 11:05:34
Wer hat sich hier die Fliege gekrallt?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 20. Mai 2021, 11:17:09
Ich tippe auf Veränderliche Krabbenspinne.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 20. Mai 2021, 12:40:01
Genau!
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 23. Mai 2021, 13:08:05
Diese hier begegnen mir im Moment häufiger im Garten.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=783169;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Floris am 23. Mai 2021, 13:34:31
Anaglyptus mysticus, der Geheimnisvolle Zierbock

(geht der nicht auf Lärche und Mammutbäume?)

edit: doch nicht, auf trockenen Laubhölzern  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 23. Mai 2021, 14:17:10
Sehr hübsch. Den habe ich bei uns noch nicht gesehen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 23. Mai 2021, 16:45:05
Floris, jag mir nicht so einen Schreck ein!  :o ;D Danke! ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 23. Mai 2021, 18:09:56
Ein sehr schöner Käfer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 23. Mai 2021, 21:49:14
Ja! :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=783321;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: solosunny am 30. Mai 2021, 20:44:39
wer hat in mein Dachgebälk diese schönen Tönnchen gezaubert? Gefüllt mit je einer Puppe. Ein Tönnchen ist ca. 3cm lang.

(https://up.picr.de/41316470ub.jpg)

(https://up.picr.de/41316477tu.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 30. Mai 2021, 20:46:38
Wahrscheinlich Töpferwespen. Genauer die Orientalische Mörtelwespe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: solosunny am 30. Mai 2021, 20:52:13
dankeschön
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 30. Mai 2021, 20:57:51
Hatte ein paar in einem Textil im Unterstand.

Weiter gegeben auf die andere Dorfseite.

Die bei mir im Unterstand sicher platziert.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 31. Mai 2021, 22:23:59
Was ist denn das für einer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: KaVa am 31. Mai 2021, 22:27:00
Moschusbock mein Tipp
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 01. Juni 2021, 08:55:13
Danke, das kann sein. Es ist aber wohl nicht der asiatische.
Titel: zu wem gehört das?
Beitrag von: Waldschrat am 01. Juni 2021, 14:44:40
Lag unter einer Fichte. Ich hielt es für ein abgestürztes Vogelnest und hob es auf. Es war aber kein Vogelnest, zumindest kein normales.


(https://up.picr.de/41328429jz.jpeg)

Von allen Seiten begutachtet, schien es einen kleinen Eingang zu geben. Fingerprobe bestätigte das und es ergab sich der Eindruck einer kleinen Wohnhöhle.

(https://up.picr.de/41328431ns.jpeg)

Ist das nun eine abgestürzte Vogelwohnhöhle und wenn ja, welcher Vogel macht das? Oder gehört das tatsächlich auf den Boden und welches Tier mag das Gebilde gefertigt haben und darin wohnen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Staudo am 01. Juni 2021, 14:46:25
Ich kenne so etwas aus Gras und von Spitzmäusen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 01. Juni 2021, 14:48:41
Das ging ja fix. Danke  :D  Hier gibt es mehr Moos als Gras.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Juni 2021, 15:07:57
Ich hab so ein "Mooshöhle" ganz oben unter dem Deckenrest der Ruine im Efeu dort letztes Jahr gehabt, ich ging eigentlich von Vogelnest aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Juni 2021, 15:14:26
Kugelnester aus Gras, die in stehende Halme eingeflochten sind, bauen Zwergmäuse.
Solche Kugelnester aus Moos könnten vom Zaunkönig sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 01. Juni 2021, 15:30:11
Das wäre auch hübsch - ich liebe Zaunkönige und hier gibt es einige. Auf jeden Fall hab ich das Gebilde wieder zurückgelegt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: cydorian am 04. Juni 2021, 20:42:51
Vermutlich ein Molch, aber welcher? Kammolch? Aber das Muster passt nicht recht. Hatte sich unter einen Blumentopfuntersetzer verkrochen.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=787848;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 04. Juni 2021, 21:42:02
Die Hautfärbung ist variabel. Entweder du bestimmst nach Größe ( wenn du einen Maßstab danebenlegst, ist o.k.) oder/und du schaust dir die Unterseite an: Einfarbig orange= Bergmolch, gelb mit schwarzen Flecken /Punkten = Kammmolch
@waldschrat: Wie Lerchenzorn sagt: Zaunkönignest, Zwergmaus wählt Grashalme zum Nestflechten
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Albizia am 06. Juni 2021, 20:22:16
Ist das eine Raupe des Königskerzen-Mönches? Oder wer stillt sonst noch seinen Hunger mit Verbascum?

Ich fand sie gestern zu Mehreren auf den Blättern zweier Verbascum, sie hatten in kurzer Zeit schon ordentliche Löcher reingefressen. Die Raupen waren noch klein, weniger als 2 cm groß und auch recht dünn. Sorry für das schlechte Foto, ich habe es trotz mehrerer Versuche nicht besser hinbekommen. Ich hoffe, man kann genug erkennen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. Juni 2021, 20:25:55
Vergleiche mal mit Raupen des sehr ähnlichen Braunwurz-Mönch; für den ist Verbascum auch als Futterpflanze angegeben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Albizia am 06. Juni 2021, 20:30:36
Danke, Zwiebeltom,  :D das mache ich morgen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 07. Juni 2021, 21:29:35
Etwas wurmiges, ca. 10cm lang, o,5mm dick, bewegte sich rel. schnell,
bei lauwarmen Regen.

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10873/DSC01361.JPG)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 07. Juni 2021, 21:34:40
Irgendeine Art aus der großen Gruppe der Saitenwürmer.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 10. Juni 2021, 10:22:23
Wen habe ich denn hier?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 10. Juni 2021, 10:22:54
Bild 2
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 10. Juni 2021, 10:26:41
Ich fand gestern diesen Schlawiner, wie er sich in einen jungen Apfel farß. Wer könnte er denn sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: fagus11s am 10. Juni 2021, 10:41:08
Wen habe ich denn hier?

Könnte der Kleine Weinspinner sein, Deilephila porcellus
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Crambe am 10. Juni 2021, 10:46:30
Ich hätte jetzt eher auf den Mittleren Weinschwärmer getippt, aber aber ob klein oder mittel, was soll's ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 10. Juni 2021, 13:18:12
Ich fand gestern diesen Schlawiner, wie er sich in einen jungen Apfel farß. Wer könnte er denn sein?

Vom Bild her kommen mehrere in Frage. Am ehesten sieht es der var Kätzcheneule Orthosia incerta ähnlich. Aber warum die einen Apfel anknabbert ??? ...
Gab es Gespinste dazu? Dann wäre es nämlich der Kleine Frostspanner Operophtera brumata.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 10. Juni 2021, 14:27:34
Danke Crambe und Fagus für eure Antworten. Das kommt hin :)

@Quendula: nein, da waren keine Gespinste. Sie fraß keine Blätter sondern die kleinen Apfelfrüchte.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: BlueOpal am 12. Juni 2021, 08:06:09
Was hängt da in der Roseblüte? Danke im voraus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 12. Juni 2021, 08:38:35
Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola)?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 13. Juni 2021, 10:36:30
und wer ist das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 13. Juni 2021, 11:03:57
Bei Raupen sind Angaben zur Futterpflanze hilfreich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 13. Juni 2021, 11:04:54
Ja, würde helfen.

Landkärtchen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 13. Juni 2021, 11:18:10
Auf Landkärtchen würde ich jetzt eher nicht tippen.  So eine helle Rückenpartie hat die Raupe des Kleinen Fuchses C-Falters.
Edit: partisanengärtner hat Recht
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 13. Juni 2021, 11:20:41
C Falter würde ich sagen und frisst hier an Stachelbeere
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 13. Juni 2021, 11:26:45
Ja klar! Da bin ich in meinem Buch doch tatsächlich verrutscht und habe es nicht gemerkt.  :-[
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 13. Juni 2021, 11:35:59
Ach siehste, der helle Rücken war für mich auf dem Foto nicht auf Anhieb zu erkennen ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 13. Juni 2021, 11:39:21
Sie saß an Stachelbeere und Johannisbeere. Sie falltet anscheinend größere Blatter zusammen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 13. Juni 2021, 11:51:48
Ja, ich denke ihr habt Recht. Es ist ein C Falter. Danke :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 14. Juni 2021, 08:36:27
Bei diesem Käfer bin ich mir unsicher. Eigentlich sieht er wie ein Zweifleckiger Zipfelkäfer aus, nur fehlen die 2 Flecken.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Maria-Ell. am 15. Juni 2021, 16:43:32
Nach googeln bin ich auf die Kamelhalsfliege gestoßen. Hat die von euch schon mal jemand gesehen?

Ein sehr entspanntes Tier, es muckte nicht einmal, wenn ich seinen Sitzplatz bewegte.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Maria-Ell. am 15. Juni 2021, 16:44:00
 :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Maria-Ell. am 15. Juni 2021, 16:45:56
 :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 15. Juni 2021, 17:23:11
Es sieht aus wie eine Kamelhalsfliege. Es gibt da aber verschiedene Arten. Um die zu bestimmen braucht es einen Spezialisten und eventuell ein besseres Foto.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 19. Juni 2021, 11:17:15
Mir begegnete gestern Abend ein Flugtier, das ich nicht zuordnen konnte. Eigentlich waren es zwei Tiere, dass eine tanzte knapp über dem Erdboden auf und ab und war, weil es ununterbrochen in Bewegung war, schlecht zu fotografieren. Das andere saß ganz still und fiel mir nur auf, weil es sich plötzlich bewegte, als ich mit der Brause näher kam.
.
Von oben habe ich leider nur ein unscharfes Bild, in der Ruhestellung sind die Flügel geschlossen, nur wenn es sich gestört fühlte, hat es sie ein bisschen ausgebreitet:
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/flugtier1.jpg)
.
Von der Seite sieht man, dass die Flügel kürzer sind als der Hinterleib. Die Beine sind lang und grazil, zart grau mit dunkleren Gelenken:
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/flugtier2.jpg)
.
Und auf dem letzten Bild sieht man Kopf und Fühler genauer:
.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/flugtier3.jpg)
.
Der Körper war ein bis zwei Zentimeter lang, die Beine sehr viel länger.
.
Eine Mücke? Oder Schnake? Wo müßte ich suchen?
.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 19. Juni 2021, 17:55:47
Ich kann leider nicht so viel erkennen. Aber ich denke bei Schnaken musst du suchen. Gelbbindige oder ähnliche Arten.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 19. Juni 2021, 18:12:49
Danke, Wolfgang.  :D
.
Was ich bei Wiki über die Gelbbindige Schnake lese, passt ziemlich gut: Vier zitronengelbe Streifen auf dem Hinterleib, oranger Fleck am Kopf, bevorzugt Gebiete mit Sandböden - das passt. Und das Verhalten des anderen Tieres, das immer über dem Boden auf und nieder tanzte könnte mit der Art der Weibchen, die Eier einzeln in den Boden zu stechen, zu tun haben.
.
Wenn ich mir allerdings Bilder im Netz anschaue, hab ich das Gefühl, dass die Form nicht ganz übereinstimmt. Ich schau mal, was ich über Schnaken noch so finde. Nochmal Danke an Dich.  :)
.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Borker am 20. Juni 2021, 11:51:19
welches Insekt bezieht da gerade das Insektenhotel ?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Borker am 20. Juni 2021, 11:53:10
 es ist ziemlich Klein kann aber fliegen. Wär mir so in der Natur nie aufgefallen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 20. Juni 2021, 20:55:42
Ich hänge auch gleich ein UFO dran, das offenbar eine Hornisse imitieren möchte, es ist sogar ähnlich groß. So hektisch, wie das Tierchen unterwegs war, bin ich froh, dass mir überhaupt ein Foto gelingen ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 20. Juni 2021, 21:01:19
Glasflügler?  :-\ :-\
Nee, passt nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 20. Juni 2021, 21:04:56
Riesenholzwespe denke ich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 20. Juni 2021, 21:22:04
Ja, das ist sie. Danke! :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: marygold am 20. Juni 2021, 21:40:20
welches Insekt bezieht da gerade das Insektenhotel ?

eine Wildbiene
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 22:59:47
Ist das eine Fliege??? Es fliegt irgendwie anders und war ziemlich groß. Schwebfliege vielleicht? Ich dachte im ersten Moment es wäre eine Holzbiene, habe dann aber schnell gemerkt, dass es keine ist. Sehe dieses Insekt jetzt zum ersten Mal.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 23:05:39
Und noch ein (jetzt eher nicht so sympathischer) Unbekannter, heute auf meinem Farn entdeckt... was ist das für eine Raupe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: obst am 20. Juni 2021, 23:09:12
Das ist auf keinen Fall eine Schwebfliege. Diese sind viel schlanker und ähnlich einer Wespe gestreift.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Raupe zu den Spanner-Raupen gehört, weil sie sich so biegt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 23:10:02
Hier noch ein zweites Bild... sind die kleinen Knübbelchen evtl. Gelege? Das sind doch keine Sori, oder doch?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 20. Juni 2021, 23:12:22
Es gibt sehr viele Schwebfliegen und längst nicht alle sind gestreift.

Ich finde die Gemeine Waldschwebfliege könnte passen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 23:14:40
Das ist auf keinen Fall eine Schwebfliege. Diese sind viel schlanker und ähnlich einer Wespe gestreift.
Hmm, ich dachte da gäbe es eventuell auch anders aussehende. Ein “normaler” Brummer, also Schmeißfliege oder so, scheint es ja auch nicht zu sein. Hat jedenfalls nicht gebrummt wie die dicken Fliegen (sorry, alles sehr laienhaft umschrieben)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 20. Juni 2021, 23:20:25
Die Fliege könnte eine Rinderfliege sein
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 20. Juni 2021, 23:23:25
Der Farn sieht nach Dryopteris aus (und doch, das scheinen mir Sori) und die Raupen einiger Nachtfalter-Arten ernähren sich von ihm, Phlogophora scita, Phlogophora meticulosa, Euplexia lucipara.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 20. Juni 2021, 23:24:02
Die Raupe könnte eine Buchen-Kahneule sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 23:24:26
Es gibt sehr viele Schwebfliegen und längst nicht alle sind gestreift.

Ich finde die Gemeine Waldschwebfliege könnte passen.
Danke ja, das scheint sie tatsächlich zu sein, auch wenn “meine” irgendwie schwarzer aussieht im vorderen Bereich. Laut Google auch “Weißbindige Hummelschwebfliege” genannt. Nochmals vielen Dank für den “Wegweiser”! :-)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Juni 2021, 23:28:38
Der Farn sieht nach Dryopteris aus (und doch, das scheinen mir Sori) und die Raupen einiger Nachtfalter-Arten ernähren sich von ihm, Phlogophora scita, Phlogophora meticulosa, Euplexia lucipara.
Den Farn habe ich als Athyrium filix-femina gekauft. Die anderen Blätter haben an der Unterseite so ganz kleine goldbraune Sori, die immer ganz gleichmäßig angeordnet sind. Oder verändern die sich auch nach und nach, von jung zu alt?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 20. Juni 2021, 23:33:57
Warum hast Du die Wedel abgemacht?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 20. Juni 2021, 23:39:24
Angehängt ne Momentaufnahme einer meiner Dryopteris mit jungen, unreifen Sori, die verändern sich schon, wenn sie reifen.
(Vielleicht steckt auch ein Dryopteris als blinder Passagier mit im Topf - die säen sich sehr gern aus…)

Diese Nachtfalterraupen fressen aber an verschiedenen Farnen (und weiteren Pflanzen), und natürlich könnte die Raupe auch nur zufällig von einer anderen Futterpflanze dort gelandet sein.
Wollte aber die Nachtfalter mal erwähnt haben, da wenig bekannt ist, dass Farne auch zerfressen werden können.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Borker am 21. Juni 2021, 10:37:45
Danke für die Bestimmung Marygold  :D
Werde mal versuchen herauszubekommen was das für eine Wildbiene ist .
Das hat sich doch die Investition fürs Insektenhotel gelohnt.  :D

Ich hatte doch letzes Jahr eine Kräuterspirale für Insekten gebaut.
Nun hatte ich heut die erste Besucherin auf einer Liebstöckel  (Levisticum officinale) Blüte

Wer kann sagen was das für eine Wespe ist ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Borker am 21. Juni 2021, 10:39:12
das Hinterteil  ;D

LG
Borker
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 21. Juni 2021, 11:14:01
(Vielleicht steckt auch ein Dryopteris als blinder Passagier mit im Topf - die säen sich sehr gern aus…)
Oder der Topf war generell falsch ausgeschildert, obwohl das bei Gaißmayer ja eher die Ausnahme ist. Aber nachdem ich nun aufgrund deiner Infos mal ein bisschen gegoogelt habe, besonders auch Bilder vom Austrieb, könnte es tatsächlich Dryopteris filix-mas sein. Das “Wer bin ich?” scheint also inzwischen nicht nur Raupe sondern auch Wirtspflanze zu betreffen...  :D

Jedenfalls, danke schon einmal für die Hinweise bezüglich der Nachtfalter, werde da mal “weiterforschen”!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 21. Juni 2021, 13:39:04
Polistes
Wer kann sagen was das für eine Wespe ist ?

Salü Borker

Sicher gehört diese zu den Feldwespen.
Genauere Zuordnung ist anhand der beiden Fotos nicht möglich.

Schau mal hier-> Polistes (Feldwespen) / Aktion-Wespenschutz.de 🐝

Grüsse Natternkopf

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 25. Juni 2021, 22:23:15
Was für ein Harlekin spaziert denn hier auf der Bergenie herum?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 25. Juni 2021, 22:24:42
Und was ist hier auf der Stockrose geschlüpft? Sind das Rosenkäfer ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 25. Juni 2021, 22:59:37
Rosenkäfer ganz sicher nicht. Vergleiche mal mit Malven-Blattkäfer (Malven-Erdfloh).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 25. Juni 2021, 23:30:47
Hier eine Riesenholzwespe auf dem Balkon an einer Wildbienenbehausung:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 25. Juni 2021, 23:35:52
Was für ein Harlekin spaziert denn hier auf der Bergenie herum?

Ich bin mir nicht ganz sicher, weil ich auf dem Handy die Details nicht so gut sehen kann. Aber vielleicht eine Ichneumoninae ( Schlupfwespe)?Amblyteles armatorius?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 25. Juni 2021, 23:37:19
Hier eine Riesenholzwespe auf dem Balkon an einer Wildbienenbehausung:

Tolles Foto! :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 27. Juni 2021, 22:13:14
Rosenkäfer ganz sicher nicht. Vergleiche mal mit Malven-Blattkäfer (Malven-Erdfloh).
Das passt, der kann es sein. Ich dachte, es seien irgendwelche Larven, weil sie so gebündelt da saßen und glänzen wie die Rosenkäfer.  Die Blätter sind ja auch ganz zerfressen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: iceflower am 02. Juli 2021, 12:53:33
eben in meinen eingegrabenen Bewässerungstöpfen im Gewächshaus entdeckt..
Freund oder Feind?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 02. Juli 2021, 13:08:13
Ein nützlicher Räuber wie die meisten mir bekannten Kurzflügler
Platydracus stercorarius
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: iceflower am 02. Juli 2021, 13:17:40
ja super  ;D vielen Dank - ich hab schon eine Weile rumgesucht und nichts finden können.
Scheinbar gibts was zu fressen im GWH: wenns Gemüseeulen und deren Raupen wären, wär ich hocherfreut  :P
Die haben sich nämlich schon wieder breit gemacht... >:(
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 02. Juli 2021, 15:59:27
Zu wem genau wird diese hübsche Raupe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 02. Juli 2021, 16:00:53
Hier das andere Foto.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 02. Juli 2021, 16:04:23
könnt das ein Königskerzen-Mönch sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Mottischa am 02. Juli 2021, 16:43:52
Ja das ist die Raupe davon, ein hübsches Kerlchen, aber die können auch in Massen auftreten und die Königskerzen platt machen. Ich habe mich über meine einzige Raupe gefreut und ihr die paar Happen gegönnt :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 02. Juli 2021, 20:23:24
Vielen Dank, das kommt hin!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 03. Juli 2021, 22:52:19
 ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 04. Juli 2021, 11:46:15
Wie wäre es mit
Sphaerophoria rueppelli Nützling Larven sind Blattlausfresser
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 04. Juli 2021, 13:02:34
Könnte stimmen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 08. Juli 2021, 14:38:43
Betr. Antwort 588: Ja, es könnte die gelbe Schlupfwespe (Amblyteles armatorius) sein. Könnte es sich bei denen von roburdriver nicht um die gleiche handeln ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 10. Juli 2021, 02:03:46
Sieht irgendwie „außerirdisch“ aus... was ist das?? Bezüglich der Größenverhältnisse, das ist ein Farnwedel, wo „er“ drauf sitzt. Ist vielleicht 8-12 mm groß.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 10. Juli 2021, 06:43:00
Das ist eine Zikade, aber die sind schwer zu bestimmen. Evtl passt die Echte Käferzikade.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 10. Juli 2021, 11:12:18
Das ist eine Zikade, aber die sind schwer zu bestimmen. Evtl passt die Echte Käferzikade.
Ganz herzlichen Dank, super - da wäre ich nie drauf gekommen, habe mir Zikaden immer größer und mit sichtbaren Flügeln vorgestellt!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: raiSCH am 10. Juli 2021, 14:05:13
Meine Cousine fand heute diese Raupe an einer Königskerze. Was wird daraus für ein Falter?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: pearl am 10. Juli 2021, 14:10:20
Königkerzen-Mönch möchte ich mal sagen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: raiSCH am 10. Juli 2021, 14:11:29
Vielen Dank!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 10. Juli 2021, 15:49:18
Ich bin heute im Garten über einen merkwürdigen Bewohner gestolpert.
Ca. 8mm lang,  graue Grundfarbe, komisch spitz zulaufender Hinterleib, sehr beweglicher Kopf. Sah irgendwie aus wie eine Mischung aus Fliegenkopf mit Käferkörper.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 10. Juli 2021, 15:49:43
.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 10. Juli 2021, 15:50:13
.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 10. Juli 2021, 16:29:46
Ich denke, ich habe ihn als Breitköpfigen Stachelkäfer gefunden.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 10. Juli 2021, 17:36:38
Spitze  ;D
Das ist er!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 11. Juli 2021, 07:41:25
Ob aus dieser Verbindung ein braunes Exemplar herauskommt?
Welcher Käfer ist das denn?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Deviant Green am 11. Juli 2021, 08:40:43
Habe Smaragdesthes africana oertzeni gegoogelt.  Vielleicht ausgekommen? :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 11. Juli 2021, 11:07:57
Das ist er sicher nicht. Es gibt zu viele ähnliche einheimische Arten auch hier,z.B. Cryptocephalus sericeus und ähnliche Arten.  Auch andere Blattkäfer gibt es in Farbvariationen. Aber ohne genaue Größenangabe und  noch einige weitere Artdetails möchte ich mich nicht festlegen. Da würde ich auf jeden Fall in einem Käferforum nochmal nachfragen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Frau Hummel am 11. Juli 2021, 14:15:37
Ich gebe zu, bei Faltern aller Art bin ich ein ziemliches Nackerbatzl.
Was ist das? (ich hab die Helligkeit hochgedreht, weil es gestern ziemlich grell war. Und das ist leider auch das einzig einigermaßen gelungende Foto.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 11. Juli 2021, 14:48:33
Das sieht aus wie zwei Schwebfliegen, die für Nachwuchs sorgen. Aber ich bin kein Experte.(edit: oh, das Bild auf das ich mich bezog liegt schon etwas zurück)

Hier meine Frage an die Experten:

Heute am Seeufer auf dem feuchten Sand lief etwas, das auf den ersten Blick aussah wie eine dicke große braune Nacktschnecke. Aber: Beine, Augen, Segmentierung. Ich denke es war eine Insektenlarve, aber was für eine?

Kann mir irgendjemand eine Richtung sagen, in der ich suchen könnte. Leider konnte ich kein Foto machen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Deviant Green am 11. Juli 2021, 22:41:32
Das ist er sicher nicht. Es gibt zu viele ähnliche einheimische Arten auch hier,z.B. Cryptocephalus sericeus und ähnliche Arten.  Auch andere Blattkäfer gibt es in Farbvariationen. Aber ohne genaue Größenangabe und  noch einige weitere Artdetails möchte ich mich nicht festlegen. Da würde ich auf jeden Fall in einem Käferforum nochmal nachfragen.
VG Wolfgang

Typisch oder, kaum hat mal einer eine andere Farbe hält ihn schon der erste für einen afrikanischen Flüchtling....  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 12. Juli 2021, 00:09:52
Hier meine Frage an die Experten:

Heute am Seeufer auf dem feuchten Sand lief etwas, das auf den ersten Blick aussah wie eine dicke große braune Nacktschnecke. Aber: Beine, Augen, Segmentierung. Ich denke es war eine Insektenlarve, aber was für eine?

Kann mir irgendjemand eine Richtung sagen, in der ich suchen könnte. Leider konnte ich kein Foto machen.

Mal völlig ins Blaue: Glühwürmchenlarve, Larve eines Laufkäfers, Saftkugler?

Wie eine Nacktschnecke, aber mit Segmentierung und Beinen hilft leider nicht sonderlich. Was erinnert denn da noch an Nacktschnecke?  ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 12. Juli 2021, 07:13:21
Das Tier war gut 5 cm lang, dunkelbraun, dick, hinten spitz zulaufend. Die Oberfläche sah weich und leicht feucht aus. Die Segmentierung und die Beine habe ich erst gesehen, als ich mich über die extrem schnelle Nacktschnecke direkt am Seeufer auf dem Sand gewundert habe. Direkt eingegraben hat das Tier sich nicht, hat sich aber durch den Sandwall gegrubbelt, den mein kleiner Sohn zum Schutz um sie gebaut hatte. Es lief ansonsten so ähnlich wie ein Tausendfüßler.

Die Glühwürmchenlarve sieht tatsächlich recht ähnlich aus, allerdings hatte "mein" Tier keine hellen Spitzen und auch nicht so deutliche Segmente.

Mit Insektenlarven kenne ich mich gar nicht aus und bin über euer Mitdenken und jeden Hinweis dankbar!

P.s. Eine Weichkäferlarve sieht ähnlich aus. Ohne Foto komme ich vermutlich nicht weiter, oder?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 12. Juli 2021, 07:18:19
Schau doch mal nach der Larve von Ölkäfern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 12. Juli 2021, 07:22:50
Deine Beschreibung ist gar nicht so schlecht. Erinnert mich an den Eindruck, den ich beim ersten Anblick der Larve des Großen Kolbenwasserkäfers hatte. Das Tier hatte einen Wiesenweg überquert, um in einen Graben zu kommen. Vielleicht passt das?

Die Larven von anderen großen Wasserkäfern könnten ähnlich aussehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 12. Juli 2021, 07:26:11
Lerchenzorn, die sieht ganz ähnlich aus!

Ihr seid wunderbar, vielen Dank! Mich hat das echt beschäftigt und trotz geballtem Biologie Hintergrund in der Familie sind wir nicht weiter gekommen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 12. Juli 2021, 07:28:21
Der Nacktschnecken-Eindruck kann durch die weichhäutigen Segmente entstehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 12. Juli 2021, 07:35:29
Je mehr ich lese und Fotos ansehen, desto mehr denke ich, dass du direkt einen Volltreffer gelandet hast!

Ich hatte mir schon gedacht, dass die Larve einen Ort zum Verpuppen sucht und sie mangels Kenntnis des bevorzugten Verpuppungsorts direkt am Wasser in den Schilfgürtel gesetzt. Das war vermutlich ganz gut. Besser als ein Badestrand auf jeden Fall.

Meine Kinder fanden noch eine zweite und haben sie leider zum Schutz eingebuddelt, direkt am Strand. Hoffentlich konnte sie sich befreien.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 12. Juli 2021, 20:29:41
Frau Hummel,
Das Foto ist wirklich nicht geeignet, eine Bestimmung durchzuführen.
In jedem Fall ist ein Nachtfalter. Wenn Fotos nicht eindeutig sind, um wenigstens in etwa eine Vermutung zu haben alle Beobachtungen wie Größe, Farbe Ort des Auffindens und anderes interessant. Eine gewisse Änlichkeit hat die gelbe Bandeule. Da die Vorderflügel aber nicht richtig zu erkennen sind, kann man nicht erkennen ob die für viele Eulenfalter typischen Ring- oder Nierenmakel vorhanden sind. Die Gelbe Bandeule hat gelb-schwarze Hinterflügel. Daran ist sie sicher zu erkennen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Frau Hummel am 13. Juli 2021, 09:18:42
@Jörg Rudolf: Danke für die gelbe Bandeule, könnte hinkommen. Ich weiß, das Foto ist schlecht, aber ich hatte leider kein besseres.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 13. Juli 2021, 15:59:36
Ich habe ein Suchbild mit Käfer ;D. Von denen sind gestern einige auf unserem Acker herum gelaufen, leider ist dort alles mit Unkraut bewachsen und sie verschwanden immer schnell darunter. Anhand dieses Fotos wird ihn wohl niemand bestimmen können. Sie sind schätzungsweise 1cm groß, schwarz und haben hinten zwischen den Flügeln ein helles Dreieck. Auf dem Gebiet gibt es viele kleine Löcher im Boden, ich weiß nicht, ob die von denen stammen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 13. Juli 2021, 16:21:16
Nimm für solche Fälle ein kleines Glas mit verschraubbarem Deckel mit. Eingefangen ist man doch nah genug dran, um mehr zu erkennen. Mit dem Foto kann ich nicht mal die Familie erahnen. Aber vielleicht hat gerade ein anderer eine ähnliche Beobachtung gemacht und hat noch Details.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 13. Juli 2021, 17:23:18
Ich habe maL gegoogelt und festgestellt, dass es keine Käfer sondern eher Wanzen sein könnten, vielleicht Microporus nigrita. Der Boden ist zwar nicht sandig, aber Gras gibt es im Überfluss.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 13. Juli 2021, 17:32:08
Ja, das passt mit deinem Foto . Kenne ich ( noch ) nicht.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hawu am 18. Juli 2021, 16:18:10
Weiß jemand, welche Art Grashüpfer sich hier in unserer Mini-Wiese tummelt?


Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 18. Juli 2021, 19:36:44
Ist etwas schwer zu erkennen aber schau mal unter Warzenbeißer ob das passt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hawu am 18. Juli 2021, 19:45:22
Nein, das paßt leider nicht.
Das Weibchen hat keine Legeröhre. Es ließ seine hellen Eier einfach ins Gras fallen.
Auch die auffällige Zeichnung hinterm Kopf (die aussieht wie ein Sattel) erkenne ich beim Warzenbeißer nicht.
Ich werde morgen mal versuchen, ob mir bessere Fotos gelingen.

Nachtrag: nachdem ich mich jetzt durch etliche Fotos von Grashüpfern & Co. gescrollt habe, denke ich, es könnte Roesels Beißschrecke sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Roesels_Bei%C3%9Fschrecke
Dann hat die Dame aber kein Ei gelegt, sondern ganz profan in meine Wiese geköttelt.  :-[
Ich muß morgen echt nochmal auf Schreckenjagd gehen, um mir das genauer anzuschauen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. Juli 2021, 20:54:04
Welcher Käfer sitzt da auf meiner Fuchsie?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. Juli 2021, 20:55:11
Grösser:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 19. Juli 2021, 21:01:48
Amphimallon solstitiale, der Gerippte Brachkäfer, oder auch Junikäfer  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. Juli 2021, 21:09:24
Danke! 
                Bernhard
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 19. Juli 2021, 22:22:31
Hübscher Käfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 19. Juli 2021, 22:35:06
Um genau zu sein, eine Wanze.  ;)

Weibchen der Gemeinen Wiesenwanze könnte passen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 21. Juli 2021, 10:11:06
Heute lief diese Kolonne durch den Garten. Leider sausten sie ziemlich schnell, daher die schlechte Fotoqualität. Wer könnte da Nachwuchs haben?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 21. Juli 2021, 10:40:40
noch ein Foto
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Secret Garden am 21. Juli 2021, 10:55:59
Klasse. :D Ich würde auf junge Iltisse tippen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 21. Juli 2021, 11:48:47
Ja, sehr wahrscheinlich. Nerze sehen auch sehr ähnlich aus, kommen aber nicht überall vor, im Gegensatz zum Iltis.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Juli 2021, 11:51:35
Eher Mink / Amerik. Nerz? Obwohl: ist da der weiße Schnauzenfleck bis auf den Oberkiefer ausgedehnt?

Iltis wäre schon sehr schön, weil der großräumig sehr zurückgegangen ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Juli 2021, 12:37:49
Ihr werdet Recht haben mit den Iltissen. Jungen Tieren scheint die Augenbinde noch weitgehend zu fehlen, die ich auf den Bildern vermisst habe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 21. Juli 2021, 17:48:52
Iltis wäre schon sehr schön, weil der großräumig sehr zurückgegangen ist.
Na dann ist ja jetzt Nachschub da.  :D
Als Iltis würde ich mir auch Azubis Garten aussuchen. Da gibts die fettesten Mäuse, gemästet mit Erdbeeren und jungen Kohlpflanzen  ;)

Vorletztes Jahr durfte ich zwei jungen Fell-Tierchen beim Spielen im gestapelten Feuerholz zusehen. Leider habe ich mir die Fellzeichnung nicht gemerkt. Ich war einfach zu verzückt. In Zukunft muss ich besser darauf achten!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 21. Juli 2021, 19:13:24
Erdbeermaus, wird aufgezogen mit "Erdbeermilch".
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 22. Juli 2021, 14:48:05
 ;D. Wo hast du denn die gefunden?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 22. Juli 2021, 16:30:51
;D. Wo hast du denn die gefunden?
Unter einem Brett neben dem Erdbeerbeet. Es waren zwei Mäuschen. Sie haben großes Glück gehabt, denn ich war am Hacken. Gesehen habe ich sie nur, weil eines gezappelt hat. Nach dem Foto habe ich es wieder zurück gelegt und vorsichtig das Brett drüber gelegt. Als ich später später nachgeschaut habe, waren sie waren weg.
Also alles gut  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 23. Juli 2021, 20:20:12
azubi, du lebst im paradies! :D

wer schrottet da gerade meine boophone?! >:(
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 23. Juli 2021, 21:01:10
@azubi: die Mäuschen hatten aber Glück dass sie nicht in unserem Garten waren. Für unseren Spitz Wuschel sind die ein Leckerbissen :P., er hätte sie unter dem Brett gefunden.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 23. Juli 2021, 21:23:25
azubi, du lebst im paradies! :D
Das finden unsere Mitbewohner auch. Futter im Überfluss: Schnecken, Moskitos, Bremsen, Läuse und Stachelbeersträucher plündernde Mäuse. Einen Stachelbeerstrauch habe ich letztes Wochenende abgeerntet, die anderen waren mir noch nicht reif genug. Meinen Mäusen haben sie aber geschmeckt. Außer der Schale, die liegt auf dem Boden. Es gibt also jede Menge Futter für die Iltisse.

@Natura
Ich bin da echt zwiegespalten. Ich hätte auch gerne Katzen (viele!). Wenn ich gerade wieder fluchend durch den Garten renne, weil wieder etwas mühsam Gezogenes weggefressen wurde, drohe ich den Mäusen damit. Auf der anderen Seite sind die Mäuse halt auch Futter. Bei uns jagt z.B. auch ein Waldkauz. Mit einer Katze hätten auch die jungen Mönchsgrasmücken nicht überlebt. Sie brüteten nur einen halben Meter über dem Boden in einem alten Johannisbeerstrauch.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 23. Juli 2021, 22:07:10
Azubi: Wuschel ist aber ein Hund
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 25. Juli 2021, 11:02:09
Wer ist denn das interessantes? Krabbelte über unsere Picknickdecke am See. Die vorderen langen Extremitäten haben ein Ausklappteil und wurden nur sporadisch zum Laufen genutzt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 25. Juli 2021, 11:04:57
Mantis? Gottesanbeterin?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 25. Juli 2021, 11:05:52
In Schleswig-Holstein am See?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 25. Juli 2021, 11:06:46
Warum nicht, gibt verschiedene Arten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 25. Juli 2021, 11:09:46
 Guckst du
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 25. Juli 2021, 11:10:21
Ich denke das ist eine Stabwanze, eine Wasserwanze.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rüttelplatte am 25. Juli 2021, 11:16:10
Auch möglich  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 25. Juli 2021, 11:23:22
Ihr seid wie immer wunderbar und habt Recht. Es ist eine Stabwanze. Sie ist deswegen über unsere Decke gekrabbelt, weil mein kleiner Sohn sie vor dem "Ertrinken gerettet" hat...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Dornrose am 31. Juli 2021, 00:38:50
Mantis? Gottesanbeterin?

Stabheuschrecke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 31. Juli 2021, 09:06:17
Auf keinen Fall  ;) Die Stabwanze passt schon.
Hier mal eine Stabheuschrecke im Vergleich
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 31. Juli 2021, 10:44:19
Es ist auf jeden Fall eine Stabwanze. Ich hab sie als Jugendlicher mal vorübergehend im Aquarium gehalten. Am Land kann sie zeitweise leben, da sie atmosphärische Luft atmet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Selene10 am 01. August 2021, 01:18:06
Dieses Tier habe ich in der Toskana im Juni gesehen. Kennt es jemand?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 01. August 2021, 01:45:36
Dieses Tier habe ich in der Toskana im Juni gesehen. Kennt es jemand?
Eine Stabheuschrecke oder Fangschrecke? Hat ja viel Ähnlichkeit mit einer Gottesanbeterin, allerdings mit “Federschmuck” statt der dünnen Fühler – sicher weiß da noch jemand mehr zu.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 01. August 2021, 02:11:28
Dieses Tier habe ich in der Toskana im Juni gesehen. Kennt es jemand?
Könnte es diese sein?
http://www.pyrgus.de/Empusa_pennata.html
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 01. August 2021, 07:10:30
Die ist es. Viel zarter als die gewöhnliche Gottesanbeterin. Ich kenn die aus den Macchien von Sardinien. Selbst die Jungtiere waren da nur immer einzeln zu finden. Sie bevorzugten dort Distelgestrüpp. Ich fand allerdings in dem bräunlich trockenen  Bewuchs nur braune Exemplare.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Selene10 am 01. August 2021, 07:48:55
Super, danke LissArd und Partisanengärtner für die Bestimmung. Dieses Exemplar lebt in einem Weinberg, wo keine Chemikalien eingesetzt werden.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 07. August 2021, 22:51:16
Wer mag das sein?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=805760;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 07. August 2021, 22:55:49
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geflecktfl%C3%BCglige_Ameisenjungfer
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 07. August 2021, 22:56:42
Ach, guck einer an, der Ameisenlöwe :o :).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 07. August 2021, 23:06:54
Ach!  :D Passt auch zum Fundort, das Tierchen saß heute im Gartenhaus. An der Tür habe ich im trockenen Sand immer mal Trichter gesichtet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Crambe am 07. August 2021, 23:24:20
Jetzt sehe ich so ein Tierchen endlich mal. :D
Im trockenen Eingangsbereichs sehen wir hier auch immer wieder Sandtrichter zwischen den Pflastersteinen, aber nie das Tier dazu.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 07. August 2021, 23:38:21
Gar nicht so winzig übrigens. Im Flug erinnerte sie tatsächlich an eine Libelle.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=805774;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 07. August 2021, 23:42:49
Es dürfte  Euroleon nostras (Geflecktflüglige Ameisenjungfer)  sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 08. August 2021, 16:19:23



Um welches Tier handelt es sich hier?




Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 08. August 2021, 16:49:06
Ich tippe auf ein Nymphenstadium einer Langfühlerschrecke (welche Art?).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 08. August 2021, 18:34:08
Hausgeist, das Bild der Ameisenjungfer ist toll!  :D Und Danke Bristlecone fürs Bestimmen, ich seh hier immer nur die Trichter der Ameisenlöwen.
.
Hier irritierte mich vorhin etwas, das hoch oben in den Gaura saß, aber wohl weder Schmetterling noch Wildbiene war ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 08. August 2021, 18:35:31
Das Tierchen knabberte Gaurasamen, die es mit den Vorderpfoten pflückte ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 08. August 2021, 18:36:35
Weißer Bauch, geringelter Schwanz, irgendwas zwischen fünf und sieben Zentimeter groß. Eine Hausmaus? Oder Klettermaus?  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 08. August 2021, 18:48:26
Müsste man sich genauer ansehen, ob erwachsene Zwergmaus oder junge Wald- oder Gelbhalsmaus.
Tolle Bilder und ein schöner Beleg zum Nahrungsspektrum.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 08. August 2021, 18:53:12
Hast Du in Gräsern oder Stauden schon einmal eingeflochtene Kugelnester aus Halmen und Blättern gefunden? Das könnten dann Zwergmaus-Nester sein.
Die Zwergmaus hat aber vielleicht nicht diese im zweiten Bild gut erkennbaren, langen Hinterbeine. Und die Größe wäre allenfalls mit Schwanz so, wie Du es angibst.

Das Tier wirkt auf mich noch jung, nicht ausgewachsen. Schau mal in einer Suchmaschine nach "apodemus sylvaticus juvenile". Da finden sich zum Teil sehr ähnliche Bildervon jungen Waldmäusen.
Trotzdem könnte ich mich da nicht festlegen und die sichere Unterscheidung von der Gelbhalsmaus ist im allgemeinen nur anhand der vorderen Körper-Unterseite möglich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 08. August 2021, 19:05:25



Um welches Tier handelt es sich hier?






Ich tippe auf ein Nymphenstadium einer Langfühlerschrecke (welche Art?).

Ich denke, das ist die punktierte Zartschrecke (Leptophyes punctatissima). Vielleicht ein schon ausgewachsenes Männchen, wegen der undeutlich erkennbaren Hinterleibsanhänge.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 08. August 2021, 19:12:11
Bei der Maus tippe ich auch auf Jungtier, aber die Art? Schwierig. Wie lerchenzorn schon schreibt: Mit Bildern im netz vergleichen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Rosenfee am 08. August 2021, 20:29:02
Danke für die Benennung meiner Schrecke :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 09. August 2021, 08:34:50
Dankeschön, Lerchenzorn und Wolfgang.  :) Ich hab mir die Mäuse mal angeschaut, auch wie sie so leben und wann sie aktiv sind. Waldmaus würde schon am besten passen. Und ein Jungtier war es bestimmt.
.
Spielen Mäuse? Es sah jedenfalls so aus. Die Maus kletterte immer wieder einen dickeren Stengel einer Gaura hoch und rutschte dann darauf wieder runter, wie Kinder an einem Treppengeländer.  :D Wir haben ihr eine ganze Weile zugeschaut ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Staudo am 09. August 2021, 08:40:22
Eine Frage ohne Foto. Letzte Woche entdeckte ich im Park einen großen Käfer, der etwas kleiner war als ein Hirschkäfer und lange Fühler wie ein Bockkäfer hatte. Was kann das gewesen sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hawu am 09. August 2021, 08:45:42
Vielleicht der Sägebock (Prionus coriarius)?
https://www.schule-bw.de/faecher-und-schularten/mathematisch-naturwissenschaftliche-faecher/biologie/unterrichtsmaterialien/um56bnt/wirbellos/insekt/kaefer/cerambycidae.html
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Staudo am 09. August 2021, 13:01:43
Danke. Das kann hinkommen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 09. August 2021, 20:22:27
Von mir auch mal eine Frage. Könnte das die Larve der Blattwespe Monostegia abdominalis sein? Die Futterpflanze könnte ja hinkommen (Goldfelberich). Ich bin mir nicht ganz sicher...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 09. August 2021, 20:23:20
Und seitlich aufgenommen. Leider ziemlich unscharf  :-[
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kasbek am 11. August 2021, 12:51:02
Die Gattung sollte stimmen – Frage wäre nur noch, ob M. abdominalis oder M. nigra. Ich hab' mich mit den Unterschieden bisher nicht näher auseinandergesetzt. Einer der beiden frißt auch bei mir seit mindestens 2020 am Goldfelberich (und auch bei meiner Verwandtschaft ein paar hundert Meter weiter, die dann in Aktionismus verfallen ist und die kompletten dortigen Bestände gerodet hat – bei mir gab's an einigen Stellen auch kompletten Kahlfraß, aber einige Stellen blieben befallsfrei, und einige der kahlgefressenen haben mittlerweile wieder ausgetrieben). Ich hoffe mal, ich hab' den nicht zu Dir verschleppt  :-[
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 11. August 2021, 14:03:07
Was jetzt nicht schlimm wäre, wenn der Goldfelberich dadurch etwas in Schach gehalten wird  ;)
Glaube ich aber nicht, dass die von dir kommen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 13. August 2021, 12:43:53
Ich hab mich gefühlt durchs halbe Netz gewühlt, aber noch keine Idee, welche Raupe das ist. ???
Fundort offene Heidefläche unter einer Birke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 13. August 2021, 12:45:42
Prozessionsspinner?
Eher wohl Mondvogel.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Weidenkatz am 13. August 2021, 12:51:20
Is mir lieber  ;D und der  Mondvogel passt bisher am besten, danke :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 13. August 2021, 14:35:32
Den hatten wir hier neulich auch, an einem Eichenblatt  :P und dachten auch erst an Ungutes...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kasbek am 18. August 2021, 18:23:39
An meinen Paprika im Gewächshaus fressen kleine grüne Raupen mehr oder weniger runde Löcher in die Blätter. Das Schadbild entspricht dem im Chili-Forum auf Bild 1 dieses Threads gezeigten:
https://chiliforum.hot-pain.de/threads/frassschaeden-durch-raupen.26269/
Auch die Raupen sehen so ähnlich aus wie die auf Bild 2 im besagten Thread, und sie verbergen sich auf den Blattrippen an der Blattunterseite. Was in dem Thread allerdings nicht steht, ist eine Auflösung, worum es sich nun eigentlich handelt. Gemüse-Eule? Oder was anderes?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 22. August 2021, 16:47:40
Was für ein schönes Insekt sitzt denn hier auf der Herbstanemone?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 22. August 2021, 16:49:29
das sieht nach einer schwebfliege aus?!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 22. August 2021, 16:54:55
Hier sitzt auch eine an der Minze. Der Kopf sieht schon nach Fliege aus, muss mal schauen ob sie schwebt .Aber ich glaube eher nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 22. August 2021, 17:02:13
Was für ein schönes Insekt sitzt denn hier auf der Herbstanemone?
Von denen habe ich dieses Jahr auch viele. das ist die Große Sumpfschwebfliege!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 22. August 2021, 17:10:27
Danke, die kann es sein. Hübsches Tier.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: uliginosa am 26. August 2021, 12:07:22
Spuren im feinen Sediment, nachdem das Wasser aus der Baugrube abgelaufen ist:

Die obere, mit Schwanz-Schleifspuren, stammt sicher von einer Maus, aber was könnte das untere gewesen sein?
Sternfüße ?  ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: netrag am 26. August 2021, 14:44:36
Ein Vogel? Amsel ?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: uliginosa am 26. August 2021, 15:00:26
hm, könnte sein.

Sieht aber aus, als wäre sie umgedreht und in ihrer Spur wieder zurückgehüpft ...  ::)  ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: häwimädel am 26. August 2021, 16:42:22
Kröte?
Könnte ich mir zumindest aufgrund der Fußform vorstellen. :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruth66 am 29. August 2021, 10:21:26
Kann mir jemand sagen, was meine Katze in der letzten Nacht erbeutet hat?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 29. August 2021, 10:24:20
Das ist ein Siebenschläfer. Gehört zu den Bilchen. Hatten meine Katzen in Hessen auch immer mal wieder erwischt. Leider!
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruth66 am 29. August 2021, 10:29:52
Ah, danke. Siebenschläfer hatte ich auch schon vermutet. Aber da ich noch nie einen gesehen hatte, war ich mir nicht sicher.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 30. August 2021, 20:04:21
Wer frisst hier meinen Cornus?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: sequoiafarm am 30. August 2021, 20:19:35
Schick! Wohl ein Schlehen-Bürstenspinner (Orgyia antiqua).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 30. August 2021, 21:16:07
Wow! Hat was von dem hier  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 30. August 2021, 22:13:25
Sass auf der Buddleia
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 30. August 2021, 22:19:02
Krabbenspinne?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 30. August 2021, 22:21:12
Und ein ungebetener Gast beim Grillabend  >:(
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gersemi am 30. August 2021, 22:21:33
Ich habe seit ca. 3 Wochen solche Spuren im Rasen, siehe Bilder.
Dachte gleich an Wühlmäuse und stellte die Falle, die innerhalb kurzer Zeit zugeschoben wurde.
Die leichten Anhäufungen im Rasen irritieren mich, normalerweise machen W-Mäuse Aufwürfe in den Beeten, weil es da was zu fressen gibt.
Die gefundenen sind wie kleine Hügel und eher wühlmaus-untypisch, aber Maulwurfshaufen sind größer.

(https://up.picr.de/41949028mo.jpg)

Hier hatte ich die Hügel platt getreten
(https://up.picr.de/41949029zs.jpg)

(https://up.picr.de/41949031iv.jpg)

(https://up.picr.de/41949032tb.jpg)

(https://up.picr.de/41949033lq.jpg)

Aufhäufung im Beet unter einer Päonie
(https://up.picr.de/41949034co.jpg)

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 30. August 2021, 22:45:13
Sind da vielleicht Ameisen am Werk ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gersemi am 30. August 2021, 23:02:35
Danke, aber Ameisen kann ich ausschließen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 30. August 2021, 23:04:17
Oder diverse Engerlinge...(Gartenlaubkäfer; Maikäfer)
Wiesenschnaken?
Oder Schneeschimmel.

Diagnosen per Foto sind immer etwas...Rätselraterei! ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 30. August 2021, 23:33:57
Wow! Hat was von dem hier  ;D
Meiner war deutlich wortkarger! 😂

Schick! Wohl ein Schlehen-Bürstenspinner (Orgyia antiqua).
Dankeschön! 😊👍
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 30. August 2021, 23:42:02
 ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Asinella am 31. August 2021, 08:28:48
Dachte gleich an Wühlmäuse und stellte die Falle, die innerhalb kurzer Zeit zugeschoben wurde.
Die leichten Anhäufungen im Rasen irritieren mich, normalerweise machen W-Mäuse Aufwürfe in den Beeten, weil es da was zu fressen gibt.


(https://up.picr.de/41949031iv.jpg)

(https://up.picr.de/41949032tb.jpg)

(https://up.picr.de/41949033lq.jpg)

Aufhäufung im Beet unter einer Päonie
(https://up.picr.de/41949034co.jpg)


Ich würde schon auf Wühlmäuse tippen, v.a. von den letzten Bildern und anhand der Tatsache, dass die Falle zu geschoben wurde. Die gehen nicht nur in Beete, die fühlen sich auch in der Wiese wohl.

Am besten nochmal Falle stellen. Waidmannsheil  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gersemi am 31. August 2021, 10:47:08
Habs gerade gemacht, 3 Fallen sind gestellt, mehr habe ich nicht. Der Gang geht unter der Grasnarbe entlang, ich bleib dran.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 31. August 2021, 17:40:59
Es werden irgendwelche Mausarten sein. Bei mir sieht man auch z.Zt. eher so kleine Haufen. Ganz anders als über Winter oder im Frühjahr. Vielleicht auch Jungtiere??
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gersemi am 31. August 2021, 17:46:05
Gefangen  :D War ne fette Wühlmaus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 31. August 2021, 19:43:08
Na, Glückwunsch. Die 1. ist schonmal weg. :D
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: raiSCH am 31. August 2021, 22:57:45
Was ist das für ein Nachtfalter? Er wurde kurz nach dem foto von einem Vogel gefressen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 31. August 2021, 23:01:09
Eine Hausmutter, Noctua pronuba
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: raiSCH am 31. August 2021, 23:10:20
Perfekt! Vielen Dank!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 02. September 2021, 11:46:05
Habe diesen Kokon an meiner Haustür klebend gefunden. Welchem Tier gehört er?

 (https://www.chatbro.com/files/user/2019/Jul/23/33y6G/2021/Sep/02/thumb_file_82c652c7d7b9f894c4d40feb8f8a61b5.jpg)


 (https://www.chatbro.com/files/user/2019/Jul/23/33y6G/2021/Sep/02/thumb_file_7b5057a6998eed5567dfd1e76f4dd887.jpg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 02. September 2021, 11:50:16
sieht eher wie ein kleines Schneckengehäuse aus? Schnecken mit derartigen Gehäusen gibt es viele. Für die Bestimmung der Art, braucht es Jemanden mit mehr Fachwissen als mich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Floris am 02. September 2021, 11:57:52
ja, wie das einer Schließmundschnecke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 02. September 2021, 12:05:03
sieht eher wie ein kleines Schneckengehäuse aus?

Ja, so gedreht, nicht wahr? Mit der geöffneten Stelle, die man auf dem 2. Bild sieht,  klebte es an der Tür. Daher vermutete ich einen Kokon.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 02. September 2021, 12:07:14
ja, wie das einer Schließmundschnecke

Wow, das ging aber schnell mit euer beiden Hilfe! Vielen Dank, hab schon im inet unter Schließmundschnecke nachgeschaut. :) :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 04. September 2021, 11:08:23
Was ist das?
Saß auf der Dachterrasse auf der Abdeckung vom Grill, also keine direkte Zuordnung zu einer Futterpflanze möglich.
Über der Dachterrasse ist die Krone einer Krimlinde, und ein Stückchen weiter steht eine große Kiefer.
Sphinx pinastri?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kaunis am 04. September 2021, 11:15:03
Das könnte der Kiefernschwärmer (Sphinx pinastri) sein; auf dem Foto eine relativ weit entwickelte Raupe (junge Raupen sind heller grün).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 04. September 2021, 11:30:48
Halte ich auch für Kiefernschwärmer. Schönes Tier.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 04. September 2021, 11:31:13
Danke für die Schnellbestimmung!
Hab ihn jetzt auf der Dachterrasse im Schutz von Crambe deponiert, ich hoffe, der verpuppt sich bald.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2021, 18:35:43
Ich vermute eine Wanze - aber welche?

(https://up.picr.de/41979328hv.jpeg)

(https://up.picr.de/41979330iu.jpeg)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 04. September 2021, 18:41:00
Grüne Stinkwanze?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2021, 19:05:31
Passt - danke  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Alva am 05. September 2021, 16:32:53
Welcher Vogel pfeift einen kurzen Ton im Abstand von 30 bis 50 Sekunden, Tag und nachts? Klingt wie eine Trillerpfeife, schrill.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 05. September 2021, 21:13:47
Könnte das eine Hornissenschwebfliege sein? Davon fliegen einige um die Goldrute herum. Sie sind groß und immer schnell weg.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 05. September 2021, 21:16:16
Da oben sitzt sie auch wieder.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 05. September 2021, 21:18:56
Nein, Hornissenschwebfliege ist noch größer und anders gezeichnet. Bei der Art müsste ich jetzt auch googeln.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Suse am 06. September 2021, 07:12:54
wegen dieser Längsstreifen, die ich meine auf dem ersten Bild erkennen zu können, schätze ich eine der Sumpfschwebfliegen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 06. September 2021, 16:14:09
Ach ja, die habe ich schon an anderer Stelle gesehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 06. September 2021, 23:04:03
Chamaerops humilis Schnecke ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 06. September 2021, 23:07:30
Ist die Palmenschnecke in Wirklichkeit eine Weinbergschnecke?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 07. September 2021, 00:26:35
Wohl eine Gefleckte Weinbergschnecke  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 10. September 2021, 16:41:17
Die sind hier seit einigen Jahren invasiv und haben in ihrem Massenvorkommen die "Spanischen" Wegeschnecken abgelöst, richten aber kaum Schaden an. In ihrem Bedürfnis nach Trockenheit und Wärme sind sie durch geöffnete Fenster und Türen aber auch schon einmal ins Haus vorgedrungen.  :)
Kann mir jemand sagen, was das hier für ein Brummer ist?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 10. September 2021, 16:43:39
Andere Perspektive.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: micc am 10. September 2021, 17:01:51
Das sieht nach einer Hornissenschwebfliege aus. Wir nennen die „Dicknase“.

 :)
Michael
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 10. September 2021, 17:18:59
Die sind hier seit einigen Jahren invasiv und haben in ihrem Massenvorkommen die "Spanischen" Wegeschnecken abgelöst, richten aber kaum Schaden an. In ihrem Bedürfnis nach Trockenheit und Wärme sind sie durch geöffnete Fenster und Türen aber auch schon einmal ins Haus vorgedrungen.  :)
...
Mir fiel so die letzten 2-3 Jahre auf, dass ich immer wieder mal Gefleckte Weinbergschnecken fand, lustigerweise aber nur im Vorgarten vorm Haus.
Allerdings ist es dort wahrscheinlich ein gutes Stück wärmer durch viel Pflasterfläche und die Haus- und Scheunenfassade, die Richtung Südosten ausgerichtet ist, sich ordentlich aufheizt und lange abends auch wieder Wärme abgibt  8)

Im Garten hinterm Haus hab ich vor allem in der Wiese Nacktschnecken, aber auch recht viele normale Weinbergschnecken, zumindest finde ich jedes Jahr leere Gehäuse.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 10. September 2021, 22:03:33
Ich stimme Michael bei seiner " Dicknase " zu.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 10. September 2021, 22:05:17
Das sieht nach einer Hornissenschwebfliege aus. Wir nennen die „Dicknase“.

 :)
Michael
Danke, Michael und Wolfgang, das passt beim Nachlesen. Da der Brummer nie schwebte, habe ich dummerweise bei den Fliegen gesucht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 10. September 2021, 22:12:33
Die sind hier seit einigen Jahren invasiv und haben in ihrem Massenvorkommen die "Spanischen" Wegeschnecken abgelöst, richten aber kaum Schaden an. In ihrem Bedürfnis nach Trockenheit und Wärme sind sie durch geöffnete Fenster und Türen aber auch schon einmal ins Haus vorgedrungen.  :)
...
Mir fiel so die letzten 2-3 Jahre auf, dass ich immer wieder mal Gefleckte Weinbergschnecken fand, lustigerweise aber nur im Vorgarten vorm Haus.
Allerdings ist es dort wahrscheinlich ein gutes Stück wärmer durch viel Pflasterfläche und die Haus- und Scheunenfassade, die Richtung Südosten ausgerichtet ist, sich ordentlich aufheizt und lange abends auch wieder Wärme abgibt  8)

Im Garten hinterm Haus hab ich vor allem in der Wiese Nacktschnecken, aber auch recht viele normale Weinbergschnecken, zumindest finde ich jedes Jahr leere Gehäuse.
Nachdem sie hier die letzten Jahre stark zugenommen hatten, haben die Vögel sie letztes Jahr als Nahrungsmittel entdeckt. Sie werfen sie aus der Höhe auf die Klinker, wo die Gehäuse zerschellen und die Speise frei zugänglich wird. Dieses Jahr scheint das nicht Mode, weil Anzahl wohl reduziert, zu sein, letztes Jahr knirschten die Klinker aber wie Kieswege beim Betreten. Einmal erschreckte mich so ein Geschoss, als es gegen die Scheibe der Balkontür prallte.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 10. September 2021, 23:11:33
Uuuuh…..das ist ja eher unschön.
Ich weiß nicht, was den normalen Weinbergschnecken bei mir passiert, die Gehäuse sind immer intakt, aber eben leer.
Meist finde ich sie unter den freiwachsenden Hecken.
Da ich bis jetzt (leider) keinen Glühwürmchen in meinem Garten begegnet bin, müssen es wohl andere Gegenspieler sein - oder einfach Alter.
Da ich die Gehäuse aber schon über Jahre immer und immer wieder finde und selten auch mal im Sommer lebendige Weinbergschnecken, scheint ein Gleichgewicht zwischen Sterben und Geburten zu herrschen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: fips am 11. September 2021, 00:00:12
Ist es möglich, dass Crocota tinctaria in Nordbaden anzutreffen ist, nach diesem "Sommer" ?

Vor einigen Tagen flog abends ein sehr großer und leuchtend gelber Schmetterling/Nachtfalter um die Küchenleuchte. Die Flügel sehr "borstig umsäumt".

Nach einigem Suchen im Netz fand ich diesen Falter. 8)
 
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 11. September 2021, 17:01:14
Nein, Hornissenschwebfliege ist noch größer und anders gezeichnet.
Vg Wolfgang

Habe diese große Fliege gesehen und wollte anfragen, welche es sein könnte. Nun sehe ich einen Eintrag "Hornissenschwebfliege" in einem anderen Beitrag... könnte meine eine solche sein? Hab zwar unter dem Begriff eine H. mit anderer Zeichnung gefunden (gerade Streifen, statt geschwungen) aber es gibt sicher verschiedenen Arten. :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 11. September 2021, 17:08:17
Ja, das ist auch eine.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 11. September 2021, 17:09:45
^^ :D  :D Danke.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 12. September 2021, 08:18:21
Was wird denn aus dieser großen Raupe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 12. September 2021, 08:20:43
Ein Schwärmer:
https://schmetterling-raupe.de/f_Sphingidae.htm
Vielleicht ein https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ligusterschw%C3%A4rmer
oder ein Windenschwärmer.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 12. September 2021, 08:23:30
Ligusterschwärmer. Die Raupe steht wohl kurz vor der Verpuppung und ist deshalb so braun gefärbt auf dem Rücken.

Da war ich wohl zu langsam  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 12. September 2021, 14:31:30
5 Minuten ist doch nicht langsam, Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 12. September 2021, 16:08:18
Nö, eigentlich nicht,  nur Bristlecone war schneller  ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 17. September 2021, 21:14:36
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=812121;image).

Gürteltier ? Mikroplastik?  Duschschlauch ?  .. oder die Gemeine Rollassel
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: fips am 17. September 2021, 21:30:53
Erinnert mich sehr an die Clown-Rollassel Armadillidium klugii  'Montenegro'

...ich liebe Asseln... 8), sie sehen wirklich aus wie kleine Gürteltiere ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 17. September 2021, 22:13:16
Mich erinnert es eher an einen Saftkugler. Genauer Glomeris marginata, den Gerandeten Saftkugler. Für Armadillidium klugii fehlen mir unter anderem die Punkte auf dem "Rücken".

Außerdem glänzen Rollasseln irgendwie auch nicht so. Wie groß ist das Tier denn?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 18. September 2021, 15:11:16
.https://en.wikipedia.org/wiki/Glomeris_marginata

Wohl  doch keine  Rollassel ....  / Erdkröte liegt mit dem gerandeten Saftkugler wohl richtig.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. September 2021, 00:10:20
Wunderschön gezeichnet aber arg malträtiert - welcher Schneck ist das?
(Sicher nicht in seinem natürlichen Lebensraum )
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 19. September 2021, 07:00:33
Schau mal auf die Färbung der Gehäusemündung: dunkel oder hell.
Je nachdem tippe ich auf Hain- (dunkel) oder Gartenbänderschnecke (hell).
Soweit hier zu erkennen: Hain.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. September 2021, 14:59:57
Danke  !Habe noch mal gegoogelt  - sicher eine Hainbänderschnecke
Sie hat eine Delle und davon ausgehend einen langen Riss im Gehäuse . Vielleicht hat sie ja einen Vogelangriff überlebt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Asinella am 20. September 2021, 22:10:09
Leider war keiner daheim. Wer macht um die Jahreszeit solche Bauten?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Asinella am 20. September 2021, 22:12:53
Waren so eine Hand voll nah beieinander. Auf einen ist die Katze drauf geschlappt, weil sie auch kucken musste. Da kam eine Art Kamin raus. Am nächsten Tag war das Bauwerk wieder repariert.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Conni am 20. September 2021, 22:42:21
Ich würde auf Regenwürmer tippen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Ruth66 am 20. September 2021, 22:47:13
Ameisen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: sunrise am 22. September 2021, 20:05:00
Neuerdings sind diese kleinen bei uns, aber wer ist das?
laufen wie ein kleiner Flieger rum und haben auch keine Angst
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Erdkröte am 22. September 2021, 20:38:11
Könnte Toxonevra muliebris sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. September 2021, 20:48:28
Ja, denke ich auch.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: sunrise am 22. September 2021, 21:33:17
Könnte Toxonevra muliebris sein.
Was ist das auf deutsch???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. September 2021, 22:21:59
Viele Insekten  haben  wegen der immens großen Artenanzahl  keinen deutschen Namen, so auch hier. Du kannst sagen: Es ist eine Art , die zu den Zitterfliegen gehört. Nur der lat. Name ist eindeutig, deswegen braucht es nicht unbedingt deutsche Namen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 22. September 2021, 23:07:40
Wer macht Löcher in Mauslochdurchmesser, offenstehend, und davor einen wüsten Aushubhaufen?

(https://up.picr.de/42109799yx.jpeg)

(https://up.picr.de/42109797nr.jpeg)

Kenn ich so nicht von Wühlmäusen, anderen Mäusen oder Maulwurf  ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 23. September 2021, 04:37:58
Na Maus, irgendwo muß der Aushub ja hin.

Die wohnt schön, trocken und mit Futter................
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 23. September 2021, 05:20:40
Im "Feldmaus-Jahr" waren unsere Staudenbeete genau so regelrecht überschüttet. In normalen Jahren, in denen hier nur Rötelmäuse sind, gibt es solche Auswurfhaufen nicht.
Falls das Gehölz an dem Gang größeren Wert hat, würde ich die Falle stellen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 23. September 2021, 09:35:17
Ah, danke, Feldmaus also.
Ja, solche “Auswurfhügel” kannte ich bisher nicht.
Es ist Azara microphylla und ich wollte es eigentlich grob runterschneiden und versuchen, raus zu hacken, da zu dicht gepflanzt  ;D
(Allerdings, die Dicke der Wurzeln, zwischen die sich die Feldmaus reingewühlt hatte und die man im Loch erkennen kann, ließ mich am Erfolg dieses Vorhaben zweifeln)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 23. September 2021, 10:03:57
Es gibt noch andere, größere Wühlmäuse. Die Erdmaus kommt auch in Frage. Schermäuse ebenso, hätten aber vielleicht größere Ausgänge.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Gartenplaner am 23. September 2021, 10:16:44
Das Loch ist eher kleiner im Durchmesser, als ich es von früher von Wühlmäusen kenne.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Oktober 2021, 17:49:01
Was ist denn das? Eine Nymphe? Hier ein Viedo wo es sich bewegt.
https://youtube.com/shorts/9YlpnBF7Ux8?feature=share
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Oktober 2021, 18:01:58
Eine Hirschlausfliege
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 01. Oktober 2021, 18:03:34
Vergleiche  mit  Hirschlausfliege (Lipoptena cervi).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: (Gast) am 01. Oktober 2021, 18:36:11
Okay, die ist nir neu. Die habe ich als blinden Passagier von einer verwilterten Streuobstwiese mitgeschleppt. Gut dass ich das Tier doch sicherhaltshalber zerdrückt habe.

Danke euch.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: frauenschuh am 01. Oktober 2021, 19:56:31
Die sind widerlich und gehören hier zum Herbst dazu  :P

Hier ein... ich weiß nicht was es werden will. Auffindort innerörtlicher Bürgersteig. Mit animalischer Nahrung anbei  8)

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: *Xela* am 01. Oktober 2021, 20:03:04
Weidenbohrer die sind widerlich
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natternkopf am 01. Oktober 2021, 20:06:41
Hirschlausfliege, .?.?.?..  ah habe es gefunden.

Im Video : Allgemeine Bilder und unter dem Mikroskop mit Erläuterungen dazu.
Zum Glück habe ich keine auf der Haut.
Lausfliegen 🍄
Sie lauern häufig in Wäldern und befallen Pilzesucher. Sie sehen aus wie fliegende Zecken, doch gehören sie zu den stechenden Fliegen. / Medimicro

Grüsse Natternkopf

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: *Xela* am 01. Oktober 2021, 20:11:33
Hirschlausfliege, .?.?.?..  ah habe es gefunden.

Im Video : Allgemeine Bilder und unter dem Mikroskop mit Erläuterungen dazu.
Zum Glück habe ich keine auf der Haut.
Lausfliegen 🍄
Sie lauern häufig in Wäldern und befallen Pilzesucher. Sie sehen aus wie fliegende Zecken, doch gehören sie zu den stechenden Fliegen. / Medimicro

Grüsse Natternkopf

nein definitiv das ist ein Weidenbohrer und der wird irgendwann ein Falter
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 01. Oktober 2021, 20:35:33
Weidenbohrer stimmt, Hirschlausfliege stimmt auch, war das Tier vorher.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: frauenschuh am 02. Oktober 2021, 08:28:37
Vielen Dank für die Bestimmung!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 02. Oktober 2021, 21:49:49
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=814470;image).

Was  ist das für´n Viech ? Flugfähig, surrend.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 03. Oktober 2021, 00:28:29
ich tippe auf amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 03. Oktober 2021, 13:39:47
Das sollte passen!
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: polluxverde am 03. Oktober 2021, 20:37:40
Amerikanische Kiefernwanze, hatte ich bisher noch keine Bekanntschaft  mit gemacht -- vielen Dank , rocambole, für Hinweis.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 03. Oktober 2021, 20:45:49
bei mir sind sie auch dieses Jahr aufgetaucht ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Chica am 03. Oktober 2021, 21:47:24
Weidenbohrer die sind widerlich

Vielleicht findet der Menschen widerlich  8).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: zwerggarten am 04. Oktober 2021, 00:45:22
8) ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 05. Oktober 2021, 11:03:33
Scheint individuell verschieden zu sein. Vorletztes Wochenende beim Sonnen nach dem Baden im Moorsee, ist so eine Weidenbohrerraupe über die Schulter meiner Nichte gekrabbelt.

Na ja, mir ist das noch nicht passiert. :-X
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Chica am 05. Oktober 2021, 19:09:31
Sagt man nicht Tiere wissen ganz genau wer es gut mit ihnen meint? Vielleicht gilt das sogar für Weidenbohrer? Hier gab es den letzten beim Aufstellen der Trauerweidenstämme als Totholz für's Sandarium. Ich finde die toll  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUg3XJJH3iSQx3ksQhTKcqqvrKIZ05M3twVxl7_2XhCYj4KWDKzOuVheVAzdBSnbSBSma9K7_3HuOMZZJinX_LBptC_ksSGdIC5fkn4p45QftIDY9Wy6eUNcZWzMa9CBjeDyuzIb-kZlNFQQ33znxfo5A=w920-h690-no?authuser=0)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 06. Oktober 2021, 10:14:47
Ich finde sie auch nicht häßlich musste aber feststellen, dass sie schmerzhaft zwicken können, als ich einmal eine von einem stark befahrenen Radweg retten wollte. Meist sieht man meist ja nur die erwachsenen Raupen die Schmetterlinge kaum. Mir ist noch kein Foto gelungen. Vor vielen Jahren habe ich einmal eine Raupe in Gefangenschaft zum Verpuppen und Schlupf des Falters gebracht. Damals hatte ich allerdings noch keine Digitalkamera.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2021, 18:07:41
Ich habe heute ein großes Loch im Beet gefunden, Durchmesser über 10cm, geht mit wenig Steigung tiefer. Ratten haben kleinere Löcher mit einem recht steilen Verlauf zum Ausgang hin ist meine bisherige Erfahrung. Kaninchen? Die hatten wir bisher zwar nicht, aber das heißt ja nichts ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2021, 18:08:48
sieht kleiner aus, als es ist, weil ich nur von der Seite fotografieren kann
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Euphrasia am 09. Oktober 2021, 19:46:24
Zu dem Loch im Boden kann ich leider nichts sagen.

Hier eigentlich OT, weil im Hafen an der Nordseeküste.
Weiß jemand, wer uns da über den Weg gelaufen ist?
Der war 4 - 5 cm lang.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Luckymom am 09. Oktober 2021, 19:49:04
Mit einem Weidenbohrerbild kann ich dienen, der war regelrecht aufdringlich... jedenfalls denk ich, dass es einer ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 09. Oktober 2021, 21:12:46
@ Irene: Für Ratten zu groß stimme ich zu. Hast du eine Wildkamera? Ich sehe überhaupt keinen neuen Aushub, keine  Fuß- noch Kratzspuren. Bitte beobachte das Loch jeden Tag und dokumentiere, wenn sich etwas verändert. Wenn du schlecht Fußspuren sehen kannst, weil die Erde zu fest ist, streue etwas Sand vors Loch.
@Euphrasia: Das sieht mir nach einem Wasserkäfer aus und wegen der enormen  Größe vergleiche mit Großem Kolbenwasserkäfer.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Euphrasia am 09. Oktober 2021, 21:19:31
@ Cryptomeria
Vielen Dank. Das dürfte passen.  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2021, 21:47:38
meine Wildkamera habe ich gerade verliehen - habe was von Setzröhre gelesen, die wäre jetzt sicher verlassen. Keine Kaninchenköddel, kein Fraß, ich brauche die Kamera :P
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Oktober 2021, 22:32:47
Die ausbeute an Haselnüssen ist dieses Jahr eigentlich genauso erbärmlich wie in den letzten Jahren. Gefühlt sind mindestens 2/3 der Nüsse sind vom Haselnussbohrer befallen. Die Larve ist meist schon geschlüpft, aber bekannt: blass und mit dunklem Kopf.
Heute bückte ich mich wieder nach Nüssen, aber da schlüpfte ganz schnell „etwas Schwarzes“ in ein Bohrloch. Hab die Nuss geknackt. Es scheint eine samtig schwarze und sehr agile Käferlarve zu sein? Aber von welchem Käfer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Oktober 2021, 22:35:47
Noch als Ergänzung: die Larve hat vermutlich nicht das Loch gebohrt, sondern die Nuss bewohnt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 14. Oktober 2021, 22:43:54
Vielleicht die Larve eines Weichkäfers?  :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Oktober 2021, 23:00:02
Danke, das ist er  :)
Und er ist hier sogar recht häufig. Aber die Larve ist mir zuvor noch nicht begegnet.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Oktober 2021, 23:03:28
Die Larve lebt räuberisch und frisst u.a. kleine Schnecken  :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 18. Oktober 2021, 21:22:52
Heute beobachtete ich mal wieder mehrfach, was man hier häufig sieht: Haufen von schmalen dunkelbraunen Würmern, die sich zu tausenden an einer Stelle wälzen, auf dem offenen Boden. Larven sicher? Von wem?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 18. Oktober 2021, 21:26:45
Haarmücken

Sind recht harmlos. Ich hab meine letztes Jahr in eine Ecke neben dem Kompost umgesiedelt, wo sie nicht weiter stören.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 19. Oktober 2021, 12:20:34
Danke!
Mich stören sie nicht, ich lasse sie einfach in Ruhe nur wollte ich eben mal wissen, wer das ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: *Xela* am 21. Oktober 2021, 17:28:27
Ist das eine Zwergmaus? Sie saß vor dem Rasenmäher und ist nicht abgehauen hat ausgesehen wie eine fellige Walnuss. So eine kleine Maus habe ich vorher nie gesehen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 21. Oktober 2021, 21:09:24
Wenn sie sehr klein war, kommt das vielleicht hin. Ich kann zu wenig erkennen. Sie bauen häufig Kugelnester. Vielleicht findest du da etwas .
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 21. Oktober 2021, 21:32:04
Mich stören sie nicht, ich lasse sie einfach in Ruhe ...
:D
Letzten Herbst waren sie hier mitten auf dem Durchgangsweg gewesen ;D.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: RosaRot am 21. Oktober 2021, 22:21:28
Mich stören sie nicht, ich lasse sie einfach in Ruhe ...
:D
Letzten Herbst waren sie hier mitten auf dem Durchgangsweg gewesen ;D.

Ja hier finde ich sie auch immer  auf Gartenwegen. Sie scheinen festgetretene Erde zu lieben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Anubias am 21. Oktober 2021, 22:26:58
Ist das eine Zwergmaus? Sie saß vor dem Rasenmäher und ist nicht abgehauen hat ausgesehen wie eine fellige Walnuss. So eine kleine Maus habe ich vorher nie gesehen.
Ich denke eher nicht, eurasische Zwergmäuse sind im Fell brauner und haben deutlich kleinere Ohren.

Ich habe die früher mal gehalten und nachgezogen (nicht sehr schwer, Mäuse halt) und die darum häufig aus der Nähe gesehen.
Der dazugehörige Papierkrieg war allerdings gruselig und darum hab ich es letztlich wieder bleiben lassen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 22. Oktober 2021, 05:33:40
Bei der Zwergmaus sind die Ohrmuscheln auch bei erwachsenen  Tieren nicht so weit aus dem Kopffell herausgezogen. Für Brandmaus scheinen mir die Augen zu groß. Waldmaus (oder Gelbhalsmaus) ist mal wieder wahrscheinlich.

Worauf Wolfgang schon hingewiesen hat: wo Zwergmäuse sind, finden sich eigentlich immer die knapp faustgrossen Kugelnester in Gräsern und Stauden eingeflochten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: *Xela* am 22. Oktober 2021, 08:03:39
Ich hätte gerne Zwergmäuse im Garten  ;D

Bei Wikipedia steht das es auch Gegenden gibt wo Zwergmäuse braun sind. Die Ohren sehen auf dem letzten Bild wirklich zu groß aus. Ich habe hier noch ein anderes da schauen die Ohren rund und klein aus.
Ich werde heute mal vorsichtig nach dem Kugelnest schauen will sie nicht vertreiben

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Secret Garden am 22. Oktober 2021, 11:15:14
Die Maus sieht den Waldmäusen, die sich in meinem Garten tummeln, sehr ähnlich. Ich konnte schon drei junge Mäuse beobachten, kaum größer als eine Murmel und noch wackelig auf den Beinen, die in meiner direkten Nähe ein Nickerchen in der Sonne machten. ;D
.
Aber ich kann nicht ausschließen, dass Deine Maus eine Zwergmaus ist. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. Oktober 2021, 13:47:20
Für mich sieht sie einer Waldmaus auch ähnlicher.
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 22. Oktober 2021, 19:41:14
ich bin mir ganz sicher das es keine Zergmaus ist
Ich hatte davon hunderte imLaufe von ein paar Jahren- Da passt eigentlich alles nicht, außer der Größe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: *Xela* am 22. Oktober 2021, 19:42:47
Ich habe auch kein Kugelnest gefunden aber sie ist trotzdem super süß 😍
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. Oktober 2021, 21:10:14
Eine super süße Waldmaus eben! :)
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 22. Oktober 2021, 21:39:47
Ich finde sie süßer, nur werden sie leider ganz schön groß.
Ganz selten sind die Kugelnester auch mal von Haselmäusen. Ist heuer bei einem Bekannten passiert.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. Oktober 2021, 22:09:37
Sehr schön, aber leider äußerst selten. Bei uns in SH gibt es überhaupt keine Bilche. Ab und zu wandern Haselmäuse über Grenzen zu, aber halten sich nicht dauerhaft. Dafür gibt es bei uns ganz selten und sporadisch die Waldbirkenmaus.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 06. November 2021, 18:00:03
GG hat heute unter einem Schneckenfangbrett ein Nest mit Maden oder Raupen entdeckt. Sie sind ca 2 cm lang und erdbraun. Ich hoffe,  man kann es auf dem Foto sehen. Weiss jemand,  was das sein könnte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 06. November 2021, 18:00:44
Ein einzelnes Exemplar
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 06. November 2021, 18:01:18
Noch ein Bild
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hausgeist am 06. November 2021, 18:26:09
;)

Haarmücken

Sind recht harmlos. Ich hab meine letztes Jahr in eine Ecke neben dem Kompost umgesiedelt, wo sie nicht weiter stören.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 06. November 2021, 19:00:44
Was es nicht alles gibt ... Danke!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 07. November 2021, 22:24:22
Wer hat sich in meinem Endiviensalat versteckt?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 08. November 2021, 12:15:50
Das könnte die Raupe der Kohleule sein. Die Raupen sind verschieden gefärbt aber das Aussehen, Fundort und -zeit passen. Die Raupe wird sich noch in diesem Jahr verpuppen und als Puppe in der Erde überwintern. War früher mal ein Schädling am Kohl jetzt nicht mehr so häufig wie fast alle Falter.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 15. November 2021, 20:18:24
Wieder einmal nur eine Feder, gefunden am Strand im südlichen Dänemark, Nordsee (Blåvand).

Vorderseite
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lonicera 66 am 15. November 2021, 20:20:42
Schwungfeder Bussard?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 15. November 2021, 20:24:09
Rückseite - ungewöhnlich, dass die von vorne weiße Spitze hinten sehr dunkel ist. Eine Gans?
Die Feder kommt in meine Sammlung, würde ein Bad in lauwarmem Wasser ihr gut tun oder besser nicht?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 15. November 2021, 20:24:56
ok, ich gucke mal in der Featherbase, danke  :-*

Die Feder ist knapp 10 cm lang.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lonicera 66 am 15. November 2021, 20:35:41
Vielleicht lieber mit dem Dampfbügeleisen vorsichtig bedampfen, also nicht drauf sondern nur dicht drüber...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 15. November 2021, 21:19:48
auch eine Idee, ich kam auf Wasserbad, weil ich sie klatschnass am Strand aufgehoben habe und dachte, das Salzwasser auszuspülen könne nicht schaden.

Nichts ähnliches bei den gängigen Bussarden gefunden ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lonicera 66 am 15. November 2021, 21:22:59
Oh, ich hätte wirklich auf Bussard getippt. Solche und ähnliche Federn findet man hier oft im Wald.

Aber ich bin auch keine Fachfrau...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 15. November 2021, 21:27:03
Fasan?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 15. November 2021, 22:01:41
Nein, Fasanenfedern sind schmaler. Ich würde Waldschnepfe in den Ring werfen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 15. November 2021, 22:06:51
Wolfgang, unglaublich, aber das kommt hin! Die weiße Spitze gepaart mit der einseitigen Bänderung ist nicht so häufig, da kann ich viel schnell ausschließen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 16. November 2021, 10:06:19
Ich denke auch, das passt!
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 16. November 2021, 10:47:29
das passt ,stoßfeder, habe einige davon gerupft
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 16. November 2021, 15:11:16
Das dachte ich mir fast . ;) In Skandinavien und auch bei uns , vor allem an der Westküste werden sie auch noch bejagt.
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2021, 10:31:12
ich habe sicher 20 jahre keine mehr geschossen, ich habe mal eine geflügelt, die sah mich soooo an mit ihren großen augen, dann schwor ich mir niemals wieder
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2021, 11:04:50
Zur Zeit sind die reichlich unterwegs, gemessen an den paar Zufallsbeobachtungen, die ich in den letzten Wochen gemacht habe.
Nach Limikolenfedern hatte ich bei rocamboles Bild gesucht. Auf Waldschnepfe wäre ich am Nordseestrand aber nicht gekommen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 17. November 2021, 12:58:00
Von Nov. bis Febr. sieht man sie bei uns immer. Sie ziehen umher und suchen Futter. Letztes Jahr hatten wir ganz viele, weil der Boden doch stärker gefroren war. Teilweise saßen sie entkräftet am Straßenrand.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2021, 14:17:40
bei uns kommen sie ende oktober für 3 wochen und kurz vor ostern wieder retour
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2021, 15:03:50
Im Januar flog eine vor mir im Kiefernforst aus einer kleinen Rinne mit Sträuchern auf. 10 Tage später kamen Frost und Schnee. Was die hier verbleibenden Vögel dann anstellen, weiß ich nicht. Ob sie es noch schaffen, in mildere Gegenden auszuweichen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 17. November 2021, 15:45:49
das frage ich mich auch oft, ebenso, was Winzlinge wie Zaunkönig und andere machen, wenn es dauerhaft zweistellig unter Null ist ...

Heute waren wir am gleichen Strandabschnitt, die mittlere ist vermutlich auch Waldschnepfe wie die linke. Wobei die oben links auf einmal parallel zum Kiel verlaufende Streifung ungewöhnlicht ist.
Silber- und Mantelmöwe hätten auch solche gestreiften Federn, allerdings nur an der Spitze, zum Ende des Kiels hin ist da kein Muster mehr. Bei den Strandläufern kommt auch nichts so richtig in Frage.

Rechts ist ziemlich sicher Lachmöwe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 17. November 2021, 18:17:25
Die beiden linken sehen sehr nach Waldschnepfe aus. Das sehe ich wie du.
Wenn es so kalt wird wie letztes Jahr, bei uns war es auch so, dann weichen sie dorthin aus, wo der Boden noch offen ist. Deswegen waren bei uns im letzten Jahr sehr viele in Gärten, an Wegrändern, in Hausnähe usw. Dauernd bekam ich eine Anfrage , was das für Vögel sind mit den langen Schnäbeln. Ich hatte bestimmt ca. 20 Meldungen in unmittelbarer Umgebung. Viele waren sehr geschwächt und sind kaum noch hochgeflogen, wenn man näher kam.
Und dann sterben auch einige: Zaunkönige , Eisvögel usw. Gefährdet vor allem diejenigen, die sich nicht auf anderes Futter umstellen können. Eisvögel mal ausgenommen, machen es aber viele Arten durch Bruterfolge und Zuzug im nächsten Jahr wieder wett.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Mufflon am 17. November 2021, 19:28:21
Zaunkönige und Zilpzalp wohnen bei uns im Efeu.
Außentemperatur ist hier morgens 5° gewesen, unter den Blättern waren es immerhin 8°C.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. November 2021, 20:10:03
... Waldschnepfe ... im letzten Jahr sehr viele in Gärten, an Wegrändern, in Hausnähe usw. Dauernd bekam ich eine Anfrage , was das für Vögel sind mit den langen Schnäbeln. Ich hatte bestimmt ca. 20 Meldungen in unmittelbarer Umgebung. Viele waren sehr geschwächt und sind kaum noch hochgeflogen, wenn man näher kam.
Das bringt uns kurz mal wieder zu den "Tieren im Garten".  ;)

Zitat
Und dann sterben auch einige: Zaunkönige , Eisvögel usw. Gefährdet vor allem diejenigen, die sich nicht auf anderes Futter umstellen können. Eisvögel mal ausgenommen, machen es aber viele Arten durch Bruterfolge und Zuzug im nächsten Jahr wieder wett.
VG Wolfgang

Ich dachte, gerade Eisvögel haben ein enorme jährliche Vermehrungsrate, durch die sich der Bestand nach harten Wintern in wenigen Jahren wieder aufbaut. Gestern saß einer am Havelufer. Sehr erfreulich, dass sie noch da sind.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 17. November 2021, 21:12:27
Das bringt uns kurz mal wieder zu den "Tieren im Garten".  ;)

nun, da wo ich gerade bin, sind es durchaus Tiere im Garten (ok, wohl eher im zum Haus gehörenden Grundstück, ist mitten in den Dünen) ;D. Heute mittag stapften hier Rehe rum, alles recht naturnah.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 18. November 2021, 09:11:12
die mittlere feder ist von keiner waldschnepfe denke ich,
einmal schoß neben mir einer eine mit weißen schwungfedern
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 18. November 2021, 10:39:15
Jetzt habe ich noch mal die Strandläufer, Regenpfeifer und Möwen am Wickel, bin alle Calidris, Charadriidae und Laridae der Featherbase durchgegangen. Der Wanderregenpfeifer kommt von Form, Farbe, Zeichnung noch am besten hin. Bis auf den senkrechten Streifen bei meiner Feder ??? Den habe ich bei keiner Art gefunden. Und ein Wanderregenpfeifer ist in DK zwar möglich, aber wohl nicht häufig hier zu Gast auf dem Flug nach Süden.

Alles andere passt nicht: entweder farblich, oder das Streifenmuster ist nur in der Spitze der Feder (Möwen) oder die Federn sind breiter (Waldschnepfen und Bekassinen).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 18. November 2021, 14:20:12
Wanderregenpfeifer kann man ausschließen, zu selten.  Ich würde Waldschnepfe nicht gänzlich ausschließen, habe aber noch keine gerupft wie lord. Insofern hat er mehr Erfahrung. Ich könnte mir vorstellen, dass auch hellere Partien in dieses Spektrum passen können.
Eisvögel machen zwar Schachtelbruten, aber wenn es richtig kalt ist und die Gewässer zugefroren, ist in manchen Wintern fast die komplette Population betroffen ( entweder abgewandert oder verstorben ). Nicht nur einzelne  oder wenige Individuen. Entsprechend kann es da länger dauern. Jedenfalls so meine Erfahrung. Ist  sicher auch regional verschieden. Wir sind natürlich extrem weit im Norden für die eher südliche Art. Jedenfalls waren vor 2009 unsere künstlichen Nistprojekte teilweise besiedelt. dann kam 2009 bis 2012. Nach 2012 keine Besiedlung künstlicher Nisthöhlen mehr. Da scheint noch Luft nach oben.
Zaunkönig finde ich in extremen Wintern immer mal tote ( auch mehrere )  im Garten und Umfeld. Aber noch jeden Sommer waren wieder welche da.
Zilpzalp nimmt als Ersatz auch mal Beeren/Früchte, genau wie Mönchsgrasmücken. Die haben ein größeres Nahrungsspektrum. Goldhähnchen sind auch Arten, die man ab und zu  total abgemagert findet.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 19. November 2021, 15:24:25
Ich habe eine Seite zu den häufigsten Wattvögeln auf Römö gefunden, ist ja nicht so weit weg. Da habe ich mich von den häufigsten zu den weniger häufigen mit derartig gestreiften Federn vorgearbeitet - meine Feder wirkt meist dunkler und bräunlicher, aber sie hatte ja auch Salzwasserkontakt, von daher kann es bei abweichender Farbe trotzdem passen.

Gefunden habe ich
Pfuhlschnepfe: Federlänge (ca. 8cm) und Form passt und es ist ebenfalls eine Tendenz zum Richtungswechsel der Streifen erkennbar bei der linken Feder der oberen Reihe. Und die Zeichnung geht über die gesamte Feder wie bei meiner. Mein Favorit

Großer Brachvogel: jede Menge durchgehend gestreifte Federn, aber irgendwie passt die Form nicht so recht ...

Silbermöwe: kann man glaube ich ausschließen, das Muster geht nicht über die komplette Feder und ist auch anders.
Kiebitzregenpfeifer: siehe Silbermöwe
Goldregenpfeifer: auch nicht
Rotschenkel: möglich wäre es, das Gefieder soll sehr variabel sein, aber die Pfuhlschnepfe ist viermal so häufig, bei den weiteren Arten sogar achtmal.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 19. November 2021, 17:38:21
Pfuhlschnepfe scheint mir da ganz passend. Ich würde das annehmen. Vielleicht kannst du einen der vielen Einheimischen/ Wattführer /Vogelkundler / Experten usw. vor Ort ansprechen. Es gibt die vielen Vogelwarte. Ich wüsste , wo ich hier hingehen würde. Vielleicht ergibt sich auch durch Zufall bei dir irgendetwas. Man kennt natürlich die einzelnen Vogelarten, aber auch noch alle Federn der versch. Kleider . Das kann - wenn überhaupt -  nur jemand, der ständig im Watt oder an der Küste arbeitet.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 19. November 2021, 21:44:52
danke Dir :-*
Leider reisen wir morgen früh wieder ab :'(, schön war es.
Aber wenn Du auch Schnepfe sagst ...
Ist schon schwierig mit den Federn ohne den Vogel dazu zu sehen, wenn es so viele Möglichkeiten gibt ::). Manchmal habe ich Glück, so wie mit der vom Schwarzmilan in Australien, das war eindeutig.

Auf jeden Fall sind es auch namenlos immer schöne Urlaubserinnerungen, ebenso wie Muscheln,  Schnecken, Seeigel oder auch Ableger von Pflanzen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 19. November 2021, 22:28:06
Du hast doch wirklich tolle Urlaubserinnerungen. Allein die beiden Schnepfenfedern sind doch sehr außergewöhnlich. Ich habe noch keine am Strand gefunden und wohne doch ganzjährig hier.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 19. November 2021, 23:06:14
finde ich auch, so kleine Schönheiten, und imner macht das Rumrätseln Spaß :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 16. Februar 2022, 15:13:47
Wer gräbt hier einen Tunnel am Fuß unseres Prunus virginiana 'Shubert'?
Für eine Maus kommt mir das etwas groß vor. :-\
Hoffentlich keine Ratte....?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 17. Februar 2022, 19:54:08
Hoffentlich keine Ratte....?
Doch?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 17. Februar 2022, 20:08:16
Das würde mir nicht gefallen.
In der Nachbarschaft ist Vogelfutter erreichbar... :-\
Könnte man die vergraulen?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Irm am 17. Februar 2022, 20:15:13
In solche Löcher lege ich erstmal den Wasserschlauch, damits die, die da wohnen, nicht mehr so gemütlich haben  ;) Manchmal ist danach Ruhe, manchmal wird neu gegraben ...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Februar 2022, 20:20:30
ist aber nur eine kleine, keine riensenhamsterratte ;)

du kannst eine falle aufstellen und eine schachtel oder steige drüber
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 17. Februar 2022, 20:37:09
Falle habe ich nicht.
Werde es morgen mal mit dem Wasserschlauch versuchen....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: cydorian am 05. März 2022, 20:14:43
Fotos sortieren. Über diesen Gesellen habe ich mich schon bei der Aufnahme gewundert, war Mitte Mai. Was könnte das sein?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59254.0;attach=834460;image)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. März 2022, 20:36:56
Vergleiche mal mit dem Gepunkteten Eichen-Gürtelpuppenspanner.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 08. März 2022, 21:45:09
Kein Tier zu sehen, aber das, was es hinterlassen hat.
Ich habe heute die Wände eines Hochbeetes von Neudorff abgebaut. Aus dem Hohlraum eines dieser Elemente fielen lauter geöffnete kleine Schalen heraus. Nun rätsle ich a) was da wohl gefressen wurde und b) wer das war. Zum Größenvergleich habe ich das Haus einer Schnirkelschnecke dazu gelegt. So ganz klar ist mir übrigens nicht, wie das Tier da reingekommen ist, die Elemente sitzen normalerweise ziemlich fest aufeinander.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Anubias am 08. März 2022, 21:48:17
Könnten das Kirschkerne sein ?

Ich hatte sehr ähnliche Haufen von Kirschkernen zwischen meinen Blumentöpfen und habe da abends in der Dämmerung Mäuse beim Picknick gesehen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Alva am 08. März 2022, 21:50:56
Haselnussschalen, vermutlich von einer Maus geknackt. Zumindest habe ich so ein Nest schon ausgeräumt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Nina am 08. März 2022, 21:53:04
Ich tippe auf Mäuse. So ein Haselnusslager haben wir auch bei uns in der Garage.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: fips am 08. März 2022, 22:00:45

Kirschkerne von Wildkirsche  oder Haselnußschalen, von Siebenschläfer geknackt?
.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 08. März 2022, 22:02:17
Nein, das sind weder Kirschkerne noch Haselnusskerne. Die sind viel, viel kleiner (s. Größenverhältnis Kern-Schneckenhaus).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 08. März 2022, 22:09:59
Es könnte trotzdem eine Maus gewesen sein.
Die Kerne von Kirschlorbeer?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zittergras am 08. März 2022, 22:11:03
Ich habe schon mal aufgeknabberte Lindensamen gesehen. Aber ich glaube, das sind wohl keine?
Was wächst denn in der Nähe? Gibt es irgend welche Zapfen?
Ich denke, es war eine Maus.

L.G. Eva
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 08. März 2022, 22:12:11
Kirschlorbeer? Im Nachbargarten steht eine ganze Hecke davon. Das könnte natürlich sein. Ja, ich denke auch, dass es eine Maus war, eine, die irgendwie durch kleinste Spalten kommt. Da drin hatte sie es dann gut.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Felcofan am 08. März 2022, 22:28:21
gibt es Baumhasel in der Umgebung? deren Früchte sind sehr klein
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 08. März 2022, 23:32:13
baumhasefrüchte kleiner als kirschkerne :-[
              l
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zittergras am 09. März 2022, 00:09:25
ich habe die auch größer in Erinnerung, etwa gleich groß wie Haselnüsse.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Albizia am 09. März 2022, 07:56:12
Ich tippte anfangs auch auf Corylus colurna-, also Baumhasel-Schalen.
.
Ich habe einen solchen Baum als Straßenbaum vor direkt vor meinem Haus an der Straße stehen. Deren Nussschalen sind definitiv in der Mehrzahl gesehen wesentlich kleiner als die von Corylus avellana, allerdings im Vergleich zur Schnirkelschnecke erscheinen mir die Samenschalen dann doch viel zu klein für Baumhasel.
.
Von der Größe her könnten es, wie  auch schon von Zittergras vermutet, geknackte Lindensamenschalen sein, falls in der Nähe eine Linde steht.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Albizia am 09. März 2022, 11:17:16
Ach so, vergessen: Es sind vermutlich Mäuse, die es sich gemütlich gemacht haben. Mit dem Schutz von Wänden frisst es sich sicherer, ein Todfeind hat es da nicht so leicht. Wo der kleine Kopf durchpasst, kommt bestimmt der Rest der Maus auch durch.

Bei mir haben Mäuse zum Beispiel auch Baumhaselnüsse diesen Winter durch den Kellerfensterrost eingeschleppt und so Eingang den Keller gefunden, der Beweis sind viele leere Baumhaselschalen auf dem Kellerfußboden. Im "Warmen" frisst es sich offensichtlich lieber. Nachdem ich nun auch noch Mäusekot auf der Treppe nach oben gefunden habe  :-\  habe ich gestern die Lebendfalle gekauft. Fehlt nur noch die Schoki für rein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 24. März 2022, 20:12:08
Wer gräbt hier einen Tunnel am Fuß unseres Prunus virginiana 'Shubert'?
Für eine Maus kommt mir das etwas groß vor. :-\
Hoffentlich keine Ratte....?
.
Heute an dem Baum wieder sogar 2 Löcher, recht groß/breit. Rattenlöcher sind doch kleiner, oder?
Kaninchen? Hatten wir bislang nicht im Garten, aber wer weiß?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 24. März 2022, 20:14:09
Das andere sieht so aus. Bei dem war weiter unten wohl eine dicke Wurzel im Weg.
Die beiden Gänge laufen aufeinander zu.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lord waldemoor am 24. März 2022, 20:37:17
kann es sein dass ein fuchs eine maus ausgegraben hat?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 24. März 2022, 20:54:10
Ein bisschen Katzenfutter ins Loch, Wildkamera aufstellen und hoffen, dass keine Katze oder Hund auftauchen, sondern der Verursacher.
VG wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 24. März 2022, 20:59:07
kann es sein dass ein fuchs eine maus ausgegraben hat?
.
Würde mich zwar wundern, aber ich weiß, dass zumindest vor ein paar Jahren hier auch schon ein Fuchs in der Nachbarschaft gesichtet wurde. Und es gab ja vor einiger Zeit an der Stelle ein kleineres Loch, was durchaus von einer Maus gestammt haben könnte. Ist also sicher nicht ganz abwegig.
.
Eine Wildkamera habe ich nicht, auch niemand in meinem Bekanntenkreis. Katzen gibt es jede Menge, das Futter wäre nicht sicher.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 24. März 2022, 21:28:40
Eine Wildkamera kann man für wenig Geld im www erwerben, ist sehr hilfreich ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 26. März 2022, 17:38:36
Heute an den Pflaumenblüten. Wer weiß, wer dieser Gast ist?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 26. März 2022, 17:39:20
Noch ein Foto. ^^
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 27. März 2022, 09:51:05
^^ Inzwischen recherchiert und das gefunden: https://www.wildbienenwelt.de/Wildbienen-bestimmen/Wildbienen-Finder/article-6515577-190818/andrena-haemorrhoa-.html

 Ich hoffe, es stimmt. :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 10. April 2022, 23:52:50
Gestern beim Kompostsieben fiel mir dieses "Ding" auf - parasitiert, das ist klar. Weiß jemand mehr darüber?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 11. April 2022, 13:54:12
Ich denke, das sind dir Reste eines Gemeinen Steinkriechers.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: oile am 11. April 2022, 20:51:04
Ja stimmt! Es kam mir so bekannt vor, also irgendwie... ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: akrotelm am 11. April 2022, 21:04:49
Ich tippe eher auf eine Käferlarve.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 12. April 2022, 11:08:24
Das war bei mir eine erste, schnelle Vermutung, weil der Kopf passen könnte. Selbstverständlich könnte vom Körperbau her gesehen eine Käferlarve in Frage kommen. Da müsste man sich Käferlarvenkopfstücke im Internet anschauen, in der Hoffnung , etwas Passendes zu finden.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 22. April 2022, 17:57:16
Mindestens 25 dieser Larven hab ich beim Dahlien-Umtopfen in der alten Blumenerde gefunden.
Was ist das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 22. April 2022, 18:10:56
Könnte etwas in Richtung Larven von Tipulidae (Wiesenschnaken, Kohlschnaken) sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 22. April 2022, 20:56:49
Könnte etwas in Richtung Larven von Tipulidae (Wiesenschnaken, Kohlschnaken) sein.

Die waren nicht klein, sicher 4 cm lang.
Die Amseln haben sich gefreut.

8 Rosenkäferlarven habe ich im Kompost deponiert; die wollte ich jetzt nicht den Amseln zum Fraß vorwerfen. Wer weiß, vielleicht wären sie ihnen zu groß gewesen?

Danke, Bristlecone!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Euphrasia am 23. April 2022, 22:31:16
Der Stumpf der alten Pflaume dient seit Jahren als Insektenhotel.
Aber wer legt sich so sorgsam einen Samenvorrat an?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 25. April 2022, 21:30:59
Ihr könnt mir doch sicher sagen, welche kleine zarte Libelle sich hier niedergelassen hat....?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 25. April 2022, 21:33:57
Da gab es doch gestern im Insekten-Thread schon ein Exemplar. Ich denke auch hier an Frühe Adonislibelle.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 25. April 2022, 21:47:44
Ja, das könnte passen, danke! :-*
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 26. April 2022, 16:15:16
Wer oder was ist dieses Tier?  ???

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 26. April 2022, 16:59:25
Hast Du noch mehr Fotos, Robin? Gerne auch unscharf, aber vom Körper. Sieht von der Musterung aus wie eine Skorpionsfliege Panorpa vulgaris ... ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 26. April 2022, 18:21:58
Hast Du noch mehr Fotos, Robin? Gerne auch unscharf, aber vom Körper. Sieht von der Musterung aus wie eine Skorpionsfliege Panorpa vulgaris ... ???

Das Tier ließ sich leider schwierig fotografieren, hab hier aber noch ein schärferes Bild.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Veilchen-im-Moose am 26. April 2022, 18:34:47
eine Skorpionsfliege ist das ziemlich sicher. Aber vielleicht eher panorpa germanica. Die Verteilung der schwarzen dickeren Flecken auf den Flügen sieht eher danach aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 26. April 2022, 18:35:44
das mit Skorpionsfliege ist doch ein Treffer, allerdings denke ich Panorpa germanica, guck mal das erste Foto hier
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 26. April 2022, 19:32:34
Ja ich denke das passt mit der Deutschen Skorpionsfliege. Danke euch  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 12:59:18
was ist das für ein Geselle? Von denen sind seit neustem recht viele im Garten unterwegs:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Mai 2022, 13:04:17
Wohl ein Schnellkäfer.
Dratwürmer sind seine Larven und besonders im Gemüsegarten und an Jungpflanzen nicht so beliebt  :P
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 05. Mai 2022, 13:09:19
Wohl ein Schnellkäfer.
Dratwürmer sind seine Larven und besonders im Gemüsegarten und an Jungpflanzen nicht so beliebt  :P

Danke, Drahtwürmer habe ich in der Tat auch reichlich in letzter Zeit gefunden, aber die beiden gar nicht in Verbindung gebracht. Also sollte ich den (und seine Kumpels) definitv im Auge behalten.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bambulko am 07. Mai 2022, 15:07:23
Was sind das für Aliens?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Roeschen1 am 07. Mai 2022, 15:30:50
Rosenkäferlarven, leben im Kompost von zerrottenem Material, sind nicht schädlich, nur im Topf etwas lästig.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bambulko am 07. Mai 2022, 16:02:03
Vielen Dank. Ich habe sie 'umgesiedelt'.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bambulko am 07. Mai 2022, 18:49:28
Und diese Viecher setzen unseren Buchsbäumchen gerade ziemlich zu. Kennt die jemand?






Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Kapernstrauch am 07. Mai 2022, 19:05:36
Und diese Viecher setzen unseren Buchsbäumchen gerade ziemlich zu. Kennt die jemand?

Der Zünsler - bzw. seine Raupe!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 16. Mai 2022, 13:23:13
Diese Tierchen finde ich heuer häufig an Rosen.
Was ist das?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 16. Mai 2022, 13:37:50
Eine Wanze im Jugendstadium.
Aber welche?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Antida am 16. Mai 2022, 16:48:39
Danke, Bristlecone. Sie sitzen gar so gern an den Rosenknospen; verdächtig!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Mai 2022, 18:39:22
Welche komischen kleinen Raupen bilden hier die interessante „Rüschenbordüre“ die meine Sorbusblätter ratzekahl dahinrafft?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Mai 2022, 18:40:54
Nochmals aus der Nähe:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 20. Mai 2022, 18:42:03
Blattwespen?

Ebereschenblattwespe

https://www.arbofux.de/ebereschenblattwespe.html
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 20. Mai 2022, 19:20:52
Blattwespen?

Ebereschenblattwespe

https://www.arbofux.de/ebereschenblattwespe.html
Wow, das liest sich ja echt spannend – was es alles gibt!!  :o
Es scheint zum Glück nur ein sehr überschaubarer Befall zu sein, und da reichlich potentielle Larvenfresser im Baum und der Umgebung unterwegs sind, werde ich mal beobachten, ob sich das von alleine reguliert. Danke Dir!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 20. Mai 2022, 21:14:53
Hier haben Blattwespenlarven  in kurzer Zeit ein Apfelbäumchen entlaubt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hortus am 20. Mai 2022, 21:17:29
Die Larven etwas deutlicher :
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 20. Mai 2022, 21:39:30
Meine Josta entblättern sie auch zuverlässig jedes Jahr wieder  ::). Wenn es mir dann endlich auffällt und die Räupchen schon etwas gemästet aussehen, sammel ich sie ab und geb sie den Hühnern :-[.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 20. Mai 2022, 21:43:37
Dabei hattest Du doch so eine seltene Art. :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 20. Mai 2022, 21:52:02
 ;D In meinem Garten ist sie nicht selten  :(. Und es überleben ja auch immer ein paar ;).
Wenn also jmd einer seltenen Blattwespenart ein liebevolles Zuhause bieten möchte -> bitte bei mir melden :D.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sandkeks am 20. Mai 2022, 21:56:45
Och nö, soll ja immer alles regional bleiben. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: mora am 21. Mai 2022, 00:11:23
Ist das eine Hornisse die da beginnt ein Nest zu bauen?
Würde sie ja gerne da lassen aber das ist direkt am Eingang von der Gartenhütte. Denke die muss ich entfernen lassen, oder?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: mora am 21. Mai 2022, 00:53:20
Ist das eine Hornisse? Oder doch eher eine Vespe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Starking007 am 21. Mai 2022, 05:59:27
Wespe.
Entfernen lassen brauchst die nicht.
Versuch mal die mit Sprühwasser zu vertreiben,
das winzige Nest vorsichtig abkratzen und ein Stück weiter anzukleben.
Hab ich noch nie versucht....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Maia am 21. Mai 2022, 16:51:44
Wer kennt diese Raupe?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Waldschrat am 21. Mai 2022, 16:59:08
Das dürfte ein fast fertiger Marienkäfer sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Maia am 21. Mai 2022, 17:38:20
Das ist prima. Danke für die schnelle Antwort. :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 22. Mai 2022, 12:18:18
Bei der Wespe oben immer den Kopfschild mit fotografieren ( wenn möglich ). Dann lässt sich die Art ermitteln. Auf keinen Fall ist es eine Hornisse. Ich würde auch etwas sprühen ( Duftwasser ), um sie zu vergrämen oder in der Dunkelheit das Nest jetzt noch entfernen bzw. abschlagen , bevor es größer ist. Sie wird dann ausfliegen und sich  einen neuen Nestplatz suchen. Sollte sie an der Stelle weiterbauen, immer wieder Duftwasser sprühen.  Das Nest wird später zu groß und der Flugverkehr sehr intensiv. Am Eingang der Gartenhütte ist das später ein Problem.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 22. Mai 2022, 16:26:04
Wen hab ich denn hier auf dem Schnittlauch  erwischt? Und warum ist er so dellig?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 23. Mai 2022, 09:43:37
Ist das eine Hornisse die da beginnt ein Nest zu bauen?
Würde sie ja gerne da lassen aber das ist direkt am Eingang von der Gartenhütte. Denke die muss ich entfernen lassen, oder?

Ich nehme an das es keine der beiden volksstarken Arten ist (vulgaris und germanica). Deren Gründungsnester habe ich anders in Erinnerung.
Sicher kann man nur sein wenn man eben den Kopfschild sehen kann. Aber schon die Hinterleibszeichnung sollte was sagen.

Vertreiben sollte funktionieren. Umsiedeln ist in direkter Nähe nahezu unmöglich. Damit sie überhaupt am Nest bleibt müsste man sie mitsamt dem Nest abnehmen und weit weg anheften. Wenigstens eine Nacht nicht wegfliegen lassen. Vermutlich klappt es auch dann nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 23. Mai 2022, 09:49:43
Wen hab ich denn hier auf dem Schnittlauch  erwischt? Und warum ist er so dellig?
Das sieht nach Maiglöckchenhähnchen aus… die sehen oft ein bisschen “beulig” aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 23. Mai 2022, 10:13:38
Wen hab ich denn hier auf dem Schnittlauch  erwischt? Und warum ist er so dellig?
Hier mal ein Link: http://www.natur.vulkanland.at/arten/1646
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Inachis am 24. Mai 2022, 09:32:15
Danke! Vom Schnittlauch darf er gern was haben.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 24. Mai 2022, 11:32:20
Welche Fliege?  hat sich hier auf meinen Gartentisch verirrt?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: thuja thujon am 24. Mai 2022, 11:35:15
Trauerschweber
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 24. Mai 2022, 11:59:53
Danke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: dmks am 24. Mai 2022, 23:29:12
werde ich mal beobachten, ob sich das von alleine reguliert.

Normalerweise ja. Jedes heimische Gehölz ist irgendwo Teil der Nahrungskette - und darauf vorbereitet. ;)
Selbst einen (gelegentlichen) Kahlfraß können die meisten Bäume um diese Jahreszeit ganz gut verkraften.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: enaira am 28. Mai 2022, 16:59:30
Dies dürfte ein Bockkäfer sein.
Aber welcher?
Da gibt es so viele.... ???
Fundort Harz
.
Könnte es Agapanthia villosoviridescenssein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: netrag am 28. Mai 2022, 17:26:01
Dies dürfte ein Bockkäfer sein.
Könnte es Agapanthia villosoviridescenssein?
Nach Bildvergleich im Internet denke ich "ja".
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 31. Mai 2022, 08:16:53
Wer saugt da so eifrig Nektar an der Schwalbenwurz?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Snape am 01. Juni 2022, 20:08:42
Ich habe leider kein Photo, aber ich habe an einer offeneren Stelle im sandigen Beet ein Loch bei dem Bienen oder Hummeln ein und aus schwirren. Sie sind rundlich, ca 1 cm lang, schwärzlich/braun bepelzt  mi tgelblichen Po.
Ich finde kein passendes Bild, bei Erdbienen oder Hummeln haben die alle schon am "Oberkörper" einen farbigen Streifen oder zwei am "Po".
Tip?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 01. Juni 2022, 20:13:49
Schau dir mal Steinhummel und Bergwaldhummel an. 1 cm Körperlänge kommt für Arbeiterinnen etwa hin.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 01. Juni 2022, 21:04:45
Als ich diese wirklich recht attraktive Wanze jetzt erstmals auf einer Irisblüte entdeckte, freute es mich. Mehrere davon auf den Blüten des Schnittlauchs wunderten mich. Viele davon auf dem Laub vom Knoblauch irritieren mich nun doch.
.
Wisst ihr, welche Wanze das ist und ob ich sie skeptisch betrachte sollte?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Snape am 01. Juni 2022, 21:07:02
Das passt. Danke
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 01. Juni 2022, 21:10:33
Wühlmausi: Eschen-Schmuckwanze?


Link nachgereicht
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 01. Juni 2022, 21:10:40
Die Wanze könnte die Eschen-Schmuckwanze
 sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Wühlmaus am 01. Juni 2022, 21:38:35
Vielen Dank!
Schmuckwanze trifft es doch wirklich.
Zitat
Den typischen Lebensraum der Art bilden Auwälder. Die Wanzen halten sich meist auf Laubbäumen auf, insbesondere Gemeine Esche, Kreuzdorn, Ulme, Hasel und Ahorn.[1] Die Wanzen ernähren sich zoophytophag.[1] Sie saugen an verschiedenen kleinen Gliederfüßern wie Blattläusen und deren Larven.
Dass sie Blattläuse fressen, macht sie direkt sympathisch. Aber dass sie so zahlreich auf Schnitt- und Knoblauch zu finden sind, ist doch verwunderlich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: frauenschuh am 06. Juni 2022, 21:56:44
Sie ? ist schwarz und nicht braun. Daher die Frage: Wer bin ich...
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Sarracenie am 06. Juni 2022, 22:00:59
Hi,

Balkenschröter

MfG Frank
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: lerchenzorn am 06. Juni 2022, 22:01:16
Balkenschröter (Dorcus parallelepipedus)

zu spät  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: frauenschuh am 06. Juni 2022, 22:03:39
Dankeschön  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 12. Juni 2022, 17:28:58
Heute fand ich uter eiem Brett (zum Schneckenfangen) ein seltsames Gebilde, das vorher dort nicht war. Als ich es eine Stunde später GG zeigen wollte, war es wieder verschwunden. Da sich Kleidungsfussel nur sehr selten allein unter Bretter legen und dort wieder verschwinden, vermute ich etwas Tierisches. Aber was?
Das Gebilde hatte vielleicht 2 mm im Durchmesser und war kugelrund. Das Schwarze darauf ist irgendein Pflanzenrückstand.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 12. Juni 2022, 17:29:34
Noch mal, mehr seitlich:
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Isatis blau am 12. Juni 2022, 19:31:52
das rosa Bällchen würde mich auch interessieren, heute ließ sich dieser hübsche Käfer fotografieren.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Alva am 14. Juni 2022, 18:03:51
Nur Rätsel hier, keine Antworten.  :-X Ich habe auch nur eine Frage. Welche Raupe frisst da am Schmetterlingsflieder?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 14. Juni 2022, 20:42:45
Der hübsche Käfer ist kein Problem, einer der häufigsten Blütenböcke: Gefleckter Schmalbock.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 14. Juni 2022, 21:11:06
So wie sich die Raupe bewegt, ziemlich sicher eine Spannerraupe, aber die genaue Art ist nicht so leicht zu bestimmen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 15. Juni 2022, 13:08:15
Der hübsche Käfer ist kein Problem, einer der häufigsten Blütenböcke: Gefleckter Schmalbock.
VG Wolfgang

Das rosa Bällchen wird ein cold case.  :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Asinella am 15. Juni 2022, 13:28:26
Das rosa Bällchen sieht schon interessant aus, hab mal eine Bilder-Rückwärtssuche probiert, ergab nichts Brauchbares. Am ehesten könnte ich mir Pilzhyphen vorstellen, die dann jemand als Power-Snack verspeist hat. Aber in Kugelform habe ich sowas auch noch nie gesehen  ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 15. Juni 2022, 13:34:59
Noch mal, mehr seitlich:
Könnte das ein Spinnenkokon sein?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: fips am 15. Juni 2022, 13:38:56
Noch mal, mehr seitlich:
Könnte das ein Spinnenkokon sein?
Das ist am wahrscheinlichsten....
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Isatis blau am 15. Juni 2022, 16:53:39
Der hübsche Käfer ist kein Problem, einer der häufigsten Blütenböcke: Gefleckter Schmalbock.
VG Wolfgang

Dankeschön :D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Alva am 15. Juni 2022, 18:57:42
So wie sich die Raupe bewegt, ziemlich sicher eine Spannerraupe, aber die genaue Art ist nicht so leicht zu bestimmen.
Danke dir  :)
Und ich dachte immer Schmetterlingsflieder ist so verpönt, weil das keine Nährpflanze für Raupen ist. Stimmt ja gar nicht.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Natura am 15. Juni 2022, 19:38:30
Noch mal, mehr seitlich:
Könnte das ein Spinnenkokon sein?
Das ist am wahrscheinlichsten....
Dass der aber gleich wieder verschwindet? :-\
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Schnefrin am 15. Juni 2022, 19:53:56
Einen Spinnenkokon habe ich hinter dem rosa Bällchen auch schon vermutet. Es gibt ja Spinnen, die Kokons mit sich tragen. Vielleicht hat die Spinne den verloren, als ich unvermutet das Schneckenfangbrett hochgehoben habe, und ihn später wieder abgeholt. Ich habe da zwar keine Spinne gesehen, das will aber nichts heißen - der Tunnelblick war auf schleimige Spanierinnen aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 17. Juni 2022, 19:31:25
Wer kennt dieses Tierchen? Krabbelte gerade an einem Blumentopf am Balkon.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 17. Juni 2022, 19:32:26
Besser gings nicht mit der Handycam, zum Größenvergleich das Centstück.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 17. Juni 2022, 20:45:40
Erinnert mich ein bissel an Larve der Chrysopidae... Vergleich mal, vlt passt das.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Juni 2022, 20:49:30
Ja könnte ein Blattlauslöwe sein.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 17. Juni 2022, 22:42:03
Erinnert mich ein bissel an Larve der Chrysopidae... Vergleich mal, vlt passt das.
Ja könnte ein Blattlauslöwe sein.

Vielen Dank für euren Hinweis. Ja, sieht den Vergleichsbildern sehr ähnlich. Mittlerweile ist das Tierchen nun weißlich. Spannend, was so unterwegs ist, wenn man genau hinsieht. :) Es wird dann in meinem Blumenkübel weiterkrabbeln und sich weiter entwickeln. 
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 17. Juni 2022, 22:43:47
Ja, spannend. Und gut zu wissen, was man da findet :). Die kleinen Monsterchen mag ich sehr gern :D. Setz die Larve zu den Blattläusen. Die räumt dort gut auf :D. Guck mal im Netz nach Bildern von Eiern - auch cool 8).
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 17. Juni 2022, 22:45:31
Ich hab sie tatsächlich heute zum ersten Male registriert. Weißt du, warum sie ihre Farbe wechseln? Hast du das auch schon mal beobachten können? Die Eier am Stiel sehen wirklich cool aus. ;)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Quendula am 17. Juni 2022, 22:49:46
Nein. Vlt kurz vor der Häutung ...

https://www.plantura.garden/nuetzlinge/florfliegen
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 17. Juni 2022, 22:55:31
Nein. Vlt kurz vor der Häutung ...

https://www.plantura.garden/nuetzlinge/florfliegen

Ah, okay. Danke für den link.  :)
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 18. Juni 2022, 16:47:33
Ich habe das nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Möchte mein Urteil zurück nehmen. Bin also immer noch gespannt was das eigentlich ist.
Vielleicht ein besseres Bild? Insekten sind vor der Häutung dunkler und direkt danach heller.

Die Blattlauslöwen haben einen sehr charakteristischen Kopf.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 18. Juni 2022, 18:09:20
Wer bin ich bzw. wer möchte ich werden ?  Gelege von Unbekannt an der Samenschote eines Epimedium wushanense
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Juni 2022, 06:08:41
Suche mal Wanzengelege.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: kohaku am 19. Juni 2022, 17:18:13
Suche mal Wanzengelege.
Danke! Bei der Internetsuche nach deinem Hinweis fanden sich ganz ähnliche Bilder.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 20. Juni 2022, 15:30:16
Ich habe das nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Möchte mein Urteil zurück nehmen. Bin also immer noch gespannt was das eigentlich ist.
Vielleicht ein besseres Bild? Insekten sind vor der Häutung dunkler und direkt danach heller.

Die Blattlauslöwen haben einen sehr charakteristischen Kopf.


Habe ein Foto, auf dem das Tier auf meinem Handteller läuft. Besser geht es nicht zu zeigen. Auffällig war, dass es erst weißlich war, als ich es sah und als ich es aufnahm, dann die Farbe wechselte ins gelb-grünliche, nur Kopf und Ende blieben weiß.  Dann so nach 3 Std, als ich wieder nachschaute, war es wieder weißlich geworden. Habe es in dem weißen Zustand dann in den Blumenkasten  zurückgesetzt.

Habe nachgeschaut, das Tierchen aber nicht mehr wiedergefunden.
 
Was vermutest du, um welches andere Tierchen als Blattlauslöwe könnte es sich handeln?

Habe selbst nochmal Bilder im inet durchgesehen, könnte es sich um eine Art Schwebfliegenlarve handeln?  Hab aber nirgendwo was gefunden, was die Umstellung von grün nach weiß beschreibt... oder sind das kleine Härchen, die, wenn sie  angelegt sind die Larve  gelb/grün erscheinen lassen, und wenn sich die Härchen aufstellen , sieht die Larve eben weißlich aus? Nur eine Vermutung meinerseits!   
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Lintu am 20. Juni 2022, 15:34:14
^^ Ein weiteres Bild zum Eintrag. ^^
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 22. Juni 2022, 14:50:44
Dieses Geschöpf fand ich heute auf dem Boden des Gewächshauses beim Umräumen der Töpfe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 22. Juni 2022, 14:55:15
Hinten wirkt es wie der abgeschnittene Teil eines geflügelten Käfers, vorne erscheint der Leib asselartig gekerbt und der wohl mit Zangen bewehrte Kopf wird drohend hin und her geschwenkt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: partisanengärtner am 22. Juni 2022, 15:06:46
Puppe eines Falters kurz vor dem
Schlupf.
Links die Reste vom letzten Raupenhemd, rechts kann man den Kopf samt der Beine erkennen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Norna am 22. Juni 2022, 21:30:18
Vielen Dank! Wir haben zahlreiche Falter im Garten, aber eine solche Puppe habe ich noch nie gefunden. Das bewegliche Hinterteil hätte ich eher für den Kopf gehalten, der leider nicht weiter sichtbar wurde. Einige Stunden nachdem ich die Puppe wieder zwischen den Töpfen platziert hatte, wirkte sie leblos. Ich habe leider nicht den Eindruck, dass der Falter erfolgreich geschlüpft ist.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: roburdriver am 23. Juni 2022, 12:12:57
Wer hat sich denn hier in meinem Birnenbaum eingenistet?

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Bristlecone am 23. Juni 2022, 12:16:47
Ich tippe auf Birnengespinstblattwespe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 13. Juli 2022, 14:36:48
das muss was ganz banales sein, vielleicht die Raupe eines Weißlings? 3 Beinpaare vorne, 4 in der Mitte und eines am Ende, hellgrün, 2mm dick und knapp 2cm lang, kaum behaart, weißer Strich an den Seiten, sonst keine Flecken - was mich wundert, sie sitzt am Papaver atlanticum ???
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 13. Juli 2022, 14:37:33
Foto mies :P, aber man sieht die Farbe ganz gut
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 13. Juli 2022, 16:09:13
Was ist das für ein Schmetterling? Leider hat er im Sitzen immer die Flügel zusammengefaltet, deshalb leider nur ein Foto der Unterseiten - ich hoffe das reicht trotzdem? Jedenfalls habe ich diesen braunen Schmetterling jetzt bewusst zum ersten Mal im Garten wahrgenommen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 13. Juli 2022, 16:33:12
Das sieht sehr nach Landkärtchen aus.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Luckymom am 13. Juli 2022, 16:34:31
das muss was ganz banales sein, vielleicht die Raupe eines Weißlings?

Ein Frostspanner vielleicht? Wobei die glaub früher dran sind im Jahr.  ???

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: LissArd am 13. Juli 2022, 18:03:51
Das sieht sehr nach Landkärtchen aus.
Tatsächlich, das ist er, habe direkt mal gegoogelt. Den kannte ich nicht einmal vom Namen her, man lernt doch immer noch dazu, vielen Dank!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Jörg Rudolf am 13. Juli 2022, 19:00:34
rocambole ich glaube nicht dass das ein Foto von einer Spanner Raupe ist. Spanner haben hinten reduzierte Beinpaare. Daher kommt die eigenartige Bewegung das Spannen und Strecken. Was es ist, weiß ich allerdings nicht. Frostspanner Raupen kann man derzeit durchaus finden. Sie leben allerdings auf verschiedenen Laubhölzern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 13. Juli 2022, 20:38:23
danke Euch beiden - und ja, Spanner hatte ich ausgeschlossen, wegen der Anzahl der hinteren Beinpaare. aber die üblichen Verdächtigen, Zitronenfalter, kleiner Kohlweißling, sehen irgendwie doch anders aus und leben eigentlich auf anderen Futtterpflanzen. Natürlich könnte ein Vogel die an untypischer Stelle fallen gelassen haben ... das Futterhaus ist nicht weit weg
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 23. Juli 2022, 20:11:23
Dieses Insekt saß vor ein paar Tagen ganz friedlich neben der Treppe und hat ein Päuschen gemacht.  :)
Anfangs dachte ich ne Wespe, aber erstmal war es dazu viel zu friedlich und dann passen auch die Flügel nicht.
Natürlich war ich zu dusselig, den Kopf zu fotografieren. Saß aber auch nicht passend. ::)
Kennt sicher jeder Zweite, aber ich nicht.  :-[
Wer war mein Gast?
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 23. Juli 2022, 20:12:24
Hier nochmal mit besserer Belichtung.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 23. Juli 2022, 20:13:11
Und ein Popo-Foto.  ;D
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Zwiebeltom am 23. Juli 2022, 20:40:43
Ich denke da an Bienenwolf, eine Grabwespe.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Hyla am 23. Juli 2022, 21:08:21
Ja!
Das ist sie! 👍😀
Danke!
Kannte ich bisher nur dem Namen nach. Spannendes Tierchen und die Honigbienen gönne ich ihr gern.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 03. August 2022, 11:30:37
Heute lief diese Kolonne durch den Garten. Leider sausten sie ziemlich schnell, daher die schlechte Fotoqualität. Wer könnte da Nachwuchs haben?
Es gibt tatsächlich Iltisse in unserem Garten. Heute lief einer gemütlich an mir vorbei. Ich habe ihn wohl gestört als ich das Gemüsebeet gewässert habe. Ein Teil des Gemüsebeets ist mit Unkrautvlies abgedeckt. Ich vermute, er hat dort drunter geschlafen.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 04. August 2022, 10:06:03
Heute konnte ich ihn beim Jagen und beim Frühstücken beobachten. Es gab Frosch und er krümelt ziemlich.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 04. August 2022, 10:40:57
Da du das Tier vielleicht noch häufiger siehst, gibt es irgendwann noch ein besseres Foto. Man sollte dann besser die Zeichnungen im Gesicht erkennen. Am wahrscheinlichsten denke ich Iltis ( Ich sehe weiße Ohrspitzen ). Vorsicht, wenn du ihm zu nahe kommst oder ihn sonst wie in Bedrängnis bringst. Er kann fürchterlich stinken.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 04. August 2022, 10:53:31
Hier ein besseres Foto. Er ist etwas größer als ein Eichhörnchen.
Er ist durch den ganzen Garten gewuselt und hat sich nicht an mir gestört. Zurück lief er dieselbe Strecke wie wie die Tierkolonne. Vielleicht war die Tierkolonne letztes Jahr auch auf Jagd und die Mutter hat den Kleinen gezeigt, wo es die besten Plätze gibt.
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 04. August 2022, 11:53:05
klasse!
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Cryptomeria am 04. August 2022, 12:23:04
Warum nicht gleich dieses schöne Foto. Ich würde bei jungem Iltis bleiben ( obwohl auch Nerz sehr ähnlich aussieht). Lord, der erfahrene Jäger , weiß es sicher noch besser. Die beiden, die ich letztes Jahr gefangen ( und wieder ausgesetzt habe ), waren ausgewachsene und stärker gezeichnete Tiere.
VG Wolfgang
Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: Azubi am 04. August 2022, 12:38:58
Weil mich die herumliegenden Froschbeine fasziniert haben. Ein Beinchen hat er liegen lassen. Das Foto ist aber tatsächlich schlecht. Ich hätte es aufbereiten sollen.

Titel: Re: Wer bin ich?
Beitrag von: rocambole am 04. August 2022, 19:13:11
Mach doch noch, ich finde das Foto schon witzig.