Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Februar 2024, 14:13:11
Erweiterte Suche  
News: Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|29|7|Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.  (Ralph Waldo Emerson)

Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 18   nach unten

Autor Thema: disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica  (Gelesen 24460 mal)

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #165 am: 22. März 2009, 09:53:21 »

... Ich mag das Blau von allen als Teppich, aber groß kombinieren sieht für mich ein bißchen wie Kinderzimmer aus. Wenns von allein passiert schau ich mir halt die Einzelblüten an und pfeif auf den Gesamteindruck. Ich bin kein Farbenfaschist, wenn die Natur es macht (wir sind Natur) wird es schon in Ordnung gehen. Man gewöhnt sich an alles.

ich muss ich wohl angesprochen fühlen... ::) :-[

@ staudo: ;D
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18696
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #166 am: 22. März 2009, 09:55:13 »

Da würd ich aber mit Samen anfangen. Bei solchen Mengen ist das sicher billiger und im Ergebnis schöner. Bei uns sind das nur ca.20 Meter direkt neben der Straße im Graben. Da geht mir das Herz auf wenn ich da vorbei gehe. Werde dieses Jahr auf jeden Fall Samen abernten und partisanenmäßig neue Stellen begründen. Unserer Stadt :) ist durchaus zuzutrauen , daß plötzlich alles weg ist.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18696
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #167 am: 22. März 2009, 09:58:44 »

Soweit ich weiß wird im Englischen e meist wie i ausgesprochen ;D
Man könnte das ganze sicher auch auf kyrillisch schreiben ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: 22. März 2009, 09:59:31 von axel partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #168 am: 22. März 2009, 10:11:56 »

Da würd ich aber mit Samen anfangen. ...
:o

Zitat
Da geht mir das Herz auf wenn ich da vorbei gehe. ...
mir das messer in der tasche. ;D

Zitat
Werde dieses Jahr auf jeden Fall Samen abernten und partisanenmäßig neue Stellen begründen. ...
:o
Gespeichert

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #169 am: 22. März 2009, 10:41:25 »

diese amerikanerin behauptet, scilla siberica würde gut mit riesenkroken, hellblauen chionodoxa und mertensia virginica zusammenpassen! :o *schüttel*
Gespeichert

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #170 am: 22. März 2009, 10:55:58 »

pearl's idee mal ausgeführt. Info zu S.s. in "Blütenpflanzen Mitteleuropas":

"...Nickender Blaustern (Scilla siberica). ...Heimat in Vorderasien und Südrussland. ...Sehr selten in geschützten Parkanlagen oder in Gebüschen verwildert, aber meist unbeständig. Kommt gelegentlich auch in der Nachbarschaft von Kleingartenanlagen unbeständig verwildert vor, wenn deren Umfeld von kurzrasigen, ungenutzten Rasen gebildet wird."

fazit: pflücke alle blütenstände, dann werden es wohl immer weniger werden.
« Letzte Änderung: 22. März 2009, 10:56:19 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #171 am: 22. März 2009, 11:08:26 »

...eine farblich feingewebte oder wenigstens farblich abgestimmte komposition mit scilla siberica hat als solche bewusst gepflanzte hier noch keine/r vorgestellt, falls ich nicht etwas übersehen haben sollte. möglicherweise gibt es aufgrund der dominanten farbe auch gar keine solche kombination. ...

Ich setze sie als farbspritzer in das von den pächtern geerbte meer von florentiner taubnessel (Lamium galeobdolon ‚Florentinum’, eine schwächere farbe würde bei den gescheckten blättern untergehen. Das ganze ist ein zwickelbeet im eck zweier mauern, halbschattig, mit etlichen strächern. Die angesprochene kombination mit orangen hornveilchen (nicht grossblütigen violen) schaut gut aus. Gelbtöne mit rot- oder grünanteil sollten auch gehen. Überraschend gut stehen sie vor dem hintergrund der um diese jahreszeit dunkelrotgrünen blätter von Euphorbia robbiae ‚Purpurea’.
Viele Scilla mischtdings (oder doch Puschkinia??) mit ein paar S. sib. Ist auch eine gute kombination, hier wieder das intensivierende aufnehmen eines farbtones in den blüten der ersteren.

In summe handelt es sich auf ca 60m2 fläche um vielleicht 30 pflanzen.

 ;D
« Letzte Änderung: 22. März 2009, 11:13:45 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #172 am: 22. März 2009, 11:33:01 »

hast du das gut! nur 30! :o

dieses jahr werde ich jedenfalls versuchen, beweisfotos von der deklarierten disharmonie und von ggf. erträglichen oder gar gelungenen kombinationen zu machen. ::)
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7685
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #173 am: 22. März 2009, 11:44:52 »

Hallo, Brigitte,

...eine farblich feingewebte oder wenigstens farblich abgestimmte komposition mit scilla siberica hat als solche bewusst gepflanzte hier noch keine/r vorgestellt, falls ich nicht etwas übersehen haben sollte. möglicherweise gibt es aufgrund der dominanten farbe auch gar keine solche kombination. ...

Ich setze sie als farbspritzer in das von den pächtern geerbte meer von florentiner taubnessel (Lamium galeobdolon ‚Florentinum’, eine schwächere farbe würde bei den gescheckten blättern untergehen. ... In summe handelt es sich auf ca 60m2 fläche um vielleicht 30 pflanzen. ... ;D
ja, genau, so geht das gut :).

Bei mir stehen sie - in Ermangelung der von Staudo angesprochenen 100-jährigen Buchen ;D - zu Füßen einer Weide (30-40 Jahre) und eines Kirschbaums (25 Jahre). Direkt im Wurzelbereich, wo sonst absolut nichts wächst. Extremstandort, selbst Scilla siberica tun sich da schwer mit der Vermehrung; die blauen Fleckchen werden nur gaanz allmählich dichter =farbintensiver. Beißen tun sich die blauen Jungs definitiv mit nix: Mit Schneeglückchenweiß harmonieren sie bestens, die sonnengelben Crocus flavus-Tuffs gleich um die Ecke passen auch. Und andere Frühblüher stehen woanders, die hat man nie gleichzeitig mit den Blausternchen im Blick.

Von daher muss ich nicht nachdenken drüber, ob ich Scilla siberica wg. Disharmonie o.ä. vielleicht lieber nicht mögen sollte - die Blausternchen stehen da eben rum, sie leuchten nett, und ich kann mir ohne ästhetisches Bauchweh erlauben, sie einfach so zu mögen :D (ich rede ihnen sogar zu, kräftiger zu wachsen, damit's mehr Blau gibt ;)).

Schöne Grüße
Querkopf

P.S. Vergessen: Hier mögen es so ca. 30-50 Pflanzen sein (mehr ist von den 100 vor etlichen Jahren gesetzten Zwiebelchen nicht geblieben :'(). Auf insgesamt vielleicht 4-6 qm ;D. Staudo, ich kann also auch nicht dienen, leider...
« Letzte Änderung: 22. März 2009, 11:55:48 von Querkopf »
Gespeichert
"Eine Gruppe von ökologischen Hühnern beschloss, jenes Huhn zu verbannen, das goldene Eier legte, weil Gold nicht biologisch abbaubar sei." Aus: Luigi Malerba, "Die nachdenklichen Hühner", Nr. 137

"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein." (NICHT von Kurt Tucholsky)

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #174 am: 22. März 2009, 11:51:19 »

was habe ich nur falsch gemacht bei der bepflanzung bzw. begärtnerung? :-[ :P

querkopf, lasse da mal ein paar lungenkräuter mit ihren schönen rosa-blau changierenden blüten aufwachsen - dann weißt du, was mir weh tut... ::)
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7685
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #175 am: 22. März 2009, 11:55:16 »

Lungenkräuter spielen bei mir Unkraut. Und werden gnadenlos gejätet, wenn sie anderswo auftauchen als in ihrem "Heimat"beet (da dürfen sie - fast - machen, was sie wollen) ;).
Gespeichert
"Eine Gruppe von ökologischen Hühnern beschloss, jenes Huhn zu verbannen, das goldene Eier legte, weil Gold nicht biologisch abbaubar sei." Aus: Luigi Malerba, "Die nachdenklichen Hühner", Nr. 137

"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein." (NICHT von Kurt Tucholsky)

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #176 am: 22. März 2009, 11:57:48 »

ach, schau an, gnadenlos also! ;)

hier, so etwas finde ich disharmonisch in der farbgestaltung: scilla & corydalis
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30617
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #177 am: 22. März 2009, 11:58:48 »

ach, schau an, gnadenlos also! ;)

hier, so etwas finde ich disharmonisch in der farbgestaltung: scilla & corydalis

Ich finde es wunderbar schräg ;D .
Gespeichert
"Wenn also Millionen Menschen evidenzbasierte Angst vor der Klimakrise haben, wenn Minderheiten rechte Gewalt benennen, dann ist das 'Hafermilch-Wokeness', wenn aber Menschen eine rechtsextreme Partei wählen, die hetzt & die Klimakrise leugnet, dann sind das 'berechtigte Sorgen'?"
Luisa Neubauer

marygold

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9355
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #178 am: 22. März 2009, 12:00:42 »

 ;D

also, hier kann ich zwerggarten verstehen
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7685
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #179 am: 22. März 2009, 12:00:58 »

... hier, so etwas finde ich disharmonisch in der farbgestaltung: scilla & corydalis
Ich finde es wunderbar schräg ;D .
...ich auch ;D...
Gespeichert
"Eine Gruppe von ökologischen Hühnern beschloss, jenes Huhn zu verbannen, das goldene Eier legte, weil Gold nicht biologisch abbaubar sei." Aus: Luigi Malerba, "Die nachdenklichen Hühner", Nr. 137

"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein." (NICHT von Kurt Tucholsky)
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 18   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de