Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, daß er zuhört.  (Ambrose Bierce)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. Dezember 2023, 01:19:25
Erweiterte Suche  
News: Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, daß er zuhört.  (Ambrose Bierce)

Neuigkeiten:

|13|4|Ich hatte eben einen Kundenwunsch nach Bambus, der jedes Jahr blüht. (Staudo)

Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 18   nach unten

Autor Thema: disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica  (Gelesen 23446 mal)

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #195 am: 22. März 2009, 15:50:39 »

die weisse form ist übrigens ausnehmend schön, setze doch ganz einfach die dazu. Über die jahre verschwinden dann diskret 8) immer mehr blaue, bis es mehr weisse wie blaue sind.

wäre eine möglichkeit.

nachtrag: strohfarbene grasrelikte vom vorjahr sind auch sehr gut zu sci.sib.s
« Letzte Änderung: 22. März 2009, 15:52:32 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10510
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #196 am: 22. März 2009, 16:36:46 »

...hier, so etwas finde ich disharmonisch in der farbgestaltung: scilla & corydalis

Sowas habe ich gerade erst anpflanzen wollen... finde es schön :)
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8998
    • Meriangaerten.ch
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #197 am: 22. März 2009, 20:39:14 »

sowas geht nur mit dem argument "der winter war so lang und grau" ::)

...oder "Als Strauss isses wech ausm Garten..."
Gespeichert
Alle Menschen werden Flieder

Hellebora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2029
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #198 am: 24. März 2009, 11:12:28 »

und hier scilla & pulmonaria, gerade eben noch erträglich, weil die scilla noch nicht erblüht ist - dann wird sie so besonders türkisig... :P

Anna Pavord kombiniert in ihrem Buch " Plant partners" Scilla siberica und Lungenkraut mit Fritillaria meleagris (rote, nicht weiße.) Das sieht gut aus, weil die Fritten den rötlichen Ton der Pulmonaria wieder aufnehmen. Und das Blau des Lungenkrauts changiert, daher geht das.
Sie kombiniert sie weiters mit Galanthus 'John Gray' und Helleborus orientalis, das überzeugt mich weniger, es sei denn, es ist ein sehr später Schneeglock, weil bei mir sind die abgeblüht, wenn Scilla auftritt. Sie schreibt zwar, S. s. sei "much purer blue" als Scilla bifolia und empfiehlt die Sorte 'Spring beauty', aber auf dem Bild ist die Plastikblaue stark violettstichig und geht daher mit dem pflaumigen Helli.

(Das Buch gibt es übrigens derzeit auf Deutsch und wohlfeil bei Jokers.)

Ich bekenne, daß ich auch mal eine Forsythie hatte, unterpflanzt mit Scilla s. Von der Forsythie hab ich mich vor einiger Zeit getrennt, aber Scilla wuchert nach wie vor rum. Ich werde jetzt meinen neu erworbenen zitronengelben Helleborus hinpflanzen und mir das anschauen.

Ich habe den Amazon-Partnerlink ergänzt. Kostet euch nicht mehr, aber hilft das Forum zu finanzieren. Liebe Grüße Nina
« Letzte Änderung: 25. März 2009, 13:44:22 von Nina »
Gespeichert

zwerggarten

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #199 am: 25. März 2009, 13:26:58 »

... Ein sehr schönes Buch, wie ich finde. Es zeigt in Fotos, Zeichnungen und Aquarellen blaue Stauden und Geophyten und ihre Verwendungsmöglichkeiten.
So gibt es z.B. ein Foto mit Scilla siberica und Chionodoxa luziliae, das sehr sehr schön aussieht. ...

man darf nicht einmal auf mehr karl foerster vertrauen! :o :'(
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30498
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #200 am: 25. März 2009, 14:11:09 »

man darf nicht einmal auf mehr karl foerster vertrauen! :o :'(

In punkto Geschmack sollte man sowieso nur sich selbst vertrauen. Das schützt auch vor selbsternannten Hütern des sogenannten guten Geschmacks ;D .
Gespeichert
"Wenn also Millionen Menschen evidenzbasierte Angst vor der Klimakrise haben, wenn Minderheiten rechte Gewalt benennen, dann ist das 'Hafermilch-Wokeness', wenn aber Menschen eine rechtsextreme Partei wählen, die hetzt & die Klimakrise leugnet, dann sind das 'berechtigte Sorgen'?"
Luisa Neubauer

BigBee

  • Gast
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #201 am: 25. März 2009, 14:22:02 »

man darf nicht einmal auf mehr karl foerster vertrauen! :o :'(

Jeder wie er mag. Das Foto zeigt einen Massenbestand. Und wie schon Tiarello sagte, hat Scilla siberica eine gute Fernwirkung. In einem kleinen Garten mag das anders aussehen.
Trotzdem sind das Foto und das Buch schön und empfehlenswert.
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #202 am: 25. März 2009, 15:33:58 »

scilla siberica wird üblicherweise ganz bewusst als massenblüher unter altbaumbestand eingesetzt, wo die blaue blume besonders fernwirksam und daher besonders gern gesehen ist. oder scilla siberica wird bewusst (oder unbewusst) im garten von denen gepflanzt, die es auffällig bunt haben wollen; hauptsache viel, großblütig und leuchtend farbstark. als bestandteil des standardsortiments ist scilla siberica in der regel bei zwiebelmischungen mit dabei. schlimmstenfalls wird sogar die angeblich sterile farbsorte 'spring beauty' fälschlich durch die vermehrungsfreudige art ersetzt.

eine farblich feingewebte oder wenigstens farblich abgestimmte komposition mit scilla siberica hat als solche bewusst gepflanzte hier noch keine/r vorgestellt, falls ich nicht etwas übersehen haben sollte. möglicherweise gibt es aufgrund der dominanten farbe auch gar keine solche kombination. dass zeitgleich mit scilla siberica blühende pflanzen wie corydalis cava (solida?) als passend beschrieben werden, werte ich mal als nachträglich akzeptiert und nicht gewollt gepflanzt. korrigiert mich bitte, wenn das so nicht stimmt.
Hallo zwerggarten, ich hab den Riesenthread nur überflogen und mir ist nun nicht klar, was Du wirklich willst. Einen Zuspruch, Deine Zillas bedenkenlos zu roden - oder Vorschlag von Kombinationen?
Ich habe übrigens Scilla siberica bewußt in meinen kleinen Garten gepflanzt, weil ich dieses Blau einfach toll finde ;D
1. Kombination: unter weiß blühenden Brautspieren. Die Zillas untermalen die beginnende Blüte und werden dann von Brunnera macrophylla abgelöst - im gleichen Farbton. Dazu weiße Tulpen (Purissima), an anderer Stelle kommt etwas später 'Purple Prince' dazu
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #203 am: 25. März 2009, 15:34:28 »

Die Geschmäcker sind halt verschieden, aber mir gefällt's...
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #204 am: 25. März 2009, 15:36:56 »

2.Kombination (gegenüber): unter Lonicera x purpusii, kombiniert mit Carex Evergold und wieder Tulpe Purissima und auch wieder "verfolgt" von Kaukasusvergißmeinnicht. Leider bilden Zillas auch nach 4 Jahren immer noch nicht die blauen Teppiche, die ich mir wünsche. Ich hab hier auch keine Fernwirkung, nur "Nah"...
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #205 am: 25. März 2009, 15:37:20 »

grübel, unter meine spirea könnte ich tlw. meine scillen umsiedeln ...
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #206 am: 25. März 2009, 15:39:21 »

und 3. hab ich sie auch im Vorgarten. Hier lösen sie die Schneeglöckchen ab - und auch hier fehlt noch der Teppich. Kombiniert sind sie mit Mittelmeerwolfsmilch, Muscari, dem 2jährigen Vergißmeinnicht, frühen und späten weißen Tulpen und weißen Anemone coronaria
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42499
  • Weinbauklima im Neckartal
    • Stanford Iranian Studies Program
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #207 am: 25. März 2009, 15:40:18 »

... Ein sehr schönes Buch, wie ich finde. Es zeigt in Fotos, Zeichnungen und Aquarellen blaue Stauden und Geophyten und ihre Verwendungsmöglichkeiten.
So gibt es z.B. ein Foto mit Scilla siberica und Chionodoxa luziliae, das sehr sehr schön aussieht. ...

man darf nicht einmal auf mehr karl foerster vertrauen! :o :'(

Dieses Foto ist nicht auf Karl Foersters Mist gewachsen. Allerdings hat E. Bartning sehr viel krassere Kombinationen gemalt. Immer denke ich bei Foerster Büchern, ja warum nur?
Gespeichert
“I love science, and it pains me to think that so many are terrified of the subject or feel that choosing science means you cannot also choose compassion, or the arts, or be awed by nature. Science is not meant to cure us of mystery, but to reinvent and reinvigorate it.”

— Robert M. Sapolsky

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #208 am: 25. März 2009, 15:43:53 »

Nichtdestotrotz kann ich Dich verstehen, was die Farbharmonie betrifft. Im Vorgarten habe ich nämlich Geranium 'Terre Franche' in lilablau, was sich in der Blüte mit dem Vergißmeinnicht überschneidet - für mich ein no-go ::) Aber da habe ich es vergleichsweise einfach: das Vergißmeinnicht wird halt etwas früher gerodet. Es bleiben trotzdem immer genug Samen für's nächste Jahr...
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42499
  • Weinbauklima im Neckartal
    • Stanford Iranian Studies Program
Re:disharmonie in der farbgestaltung durch scilla siberica
« Antwort #209 am: 25. März 2009, 15:43:59 »

cydora, deine Kombinationen sind einwandfrei! Es sind Beetsituationen. Die Blütezeiten kommen hin.

Aber wenn man etwas möchte, das mit den Schneeglöckchen blüht und einen natürlicher gewachsenen Eindruck macht, dann ist Scilla bifolia das einzig wahre.

zwerggarten schwankt noch zwischen zwei Extremen.

Kombinieren oder raushauen. Die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Wenn die Blütezeit um ist und das Wetter endlich wechselt, dann ist das auch kein Thema mehr!

So verstehe ich das jedenfalls.

Gespeichert
“I love science, and it pains me to think that so many are terrified of the subject or feel that choosing science means you cannot also choose compassion, or the arts, or be awed by nature. Science is not meant to cure us of mystery, but to reinvent and reinvigorate it.”

— Robert M. Sapolsky
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 18   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de