garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: MarkusG am 11. November 2016, 18:54:46

Titel: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 18:54:46
Hallo Euch allen,

nachdem ich mich heute auch einmal ordentlich vorgestellt habe, möchte ich auch unseren Garten vorstellen. Ich habe mich gefragt, ob es sich "gebührt" als Anfänger gleich einen Thread zu eröffnen, aber unsere 18.000 qm kann ich aufgrund unseres sehr langsamen Internetanschlusses nur Stück für Stück vorstellen.

Probleme haben wir hier insbesondere mit der extremen Trockenheit (nur ca. 450 L/qm). Sicherlich klagen hier die meisten zurecht über schlimme Trockenzeiten. Wenn aber andernorts dann doch einmal ein Zwischendurchschauer kommt, ziehen bei uns die Wolken einfach weiter. Risse im Boden bis runter nach Melbourne sind hier normal. Aber im Herbst ist das dann alles wieder vergessen!

Zum Gärtnerischen: Seit April 2015 arbeiten wir an einem Waldschattengarten, aktuell parallel an einem großen Staudenbeet. Ich hole jetzt einmal tief Luft, aktiviere alle meine Geduld und versuche mich ans Heraaaaaauflaaaaden einiger Bilder.  ;)

Das erste Bild stellt eine Bepflanzung gleich am Eingang des Gartens im Schattenbereich dar. Die Pflanzung ist erst 1-2 Jahre alt, bin selbst erstaunt, wie schnell alles gewachsen ist.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:00:02
Hier nochmal aus anderer Blickrichtung:

(Übrigens sind die Bilder von Mitte Oktober)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:02:09
Und hier eine Nahaufnahme, ebenfalls Mitte Oktober:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:05:11
Und einige Meter weiter (das Beet ist erst dieses Jahr angelegt worden und muss noch zuwachsen):
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 11. November 2016, 19:06:31
Herzlich willkommen!
Der Beginn ist ja seeeeehr vielversprechend, freue mich auf weitere Bilder.
Zum dritten Bild gleich eine Frage:
Der gelbe Lerchensporn? 'Canary Feathers'?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 11. November 2016, 19:07:57
Hallo Markus

Deine Bilder gefallen mir ausnahmslos gut. Ich bin gespannt auf deinen Waldschattengarten. Wie groß ist
das Beet denn?
Mit 18.000 qm dürftet ihr ausgelastet sein.  ;)  ;D
Wie kommst du klar mit der Trockenheit? Pflanzt du entsprechend?
Oder bist du stundenlang mit dem Schlauch unterwegs?  ;)  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:10:25
Auch hier ein anderer Blick:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 11. November 2016, 19:11:29
Das sieht gut aus! Ganz nach meinem Geschmack. Wie funktionieren die Primeln, wenn's bei euch so trocken ist?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:21:08
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich kämpfe noch mit dem Bilderhochladen. Das dauert bei mir so lange, wenn dann jemand antwortet, klappt es offenbar nicht. Kommt Zeit, kommt schnellere Verbindung :)

Einaira: es handelt sich um Corydalis wilsonii. Blüht schon das ganze Jahr über, wunderbar!

Hausgeist: Die Primula japonica habe ich alle selbst gezogen. Sie ist im totalen Schatten. Der Boden wurde ursprünglich leicht abgeschabt und dann ca. 30-40 cm hoch mit Kompost bedeckt, da im trockenen Lehm absolut nichts wachsen wollte. Ich hoffe, dass der Waldboden mit der Zeit ein sich selbst erhaltendes System wird und auf diese Weise die Feuchtigkeit im Boden bleibt. Letztlich kann ich Dir erst nächstes Jahr sagen, ob es die Primel schafft oder nicht.

Ringelchen: Ich versuche schon, weitestgehend trockenheitsresistente Pflanzen zu wählen, aber manchmal bin ich auch unvernünftig, das büße ich dann in der warmen Jahreszeit. Wichtig ist mir, den Boden komplett zu bedecken.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:23:40
Mit diesem Bild bin ich echt am Kämpfen. Dritter Versuch:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:27:03
Noch gar nicht so lange her, sah es in dem Bereich so aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 11. November 2016, 19:30:33
Bisschen Unvernunft ist schon okay.
Man muss ja schließlich ausloten, was geht.  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:42:49
Zitat von: Ringelchen link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2758503#msg2758503 date=1478889033]
Bisschen Unvernunft ist schon okay.
Man muss ja schließlich ausloten, was geht.  ;)

 ;D
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:48:32
Und so geht es aktuell weiter: der Boden ist teilweise schon abgeschabt, aber leider ist meine Kompostquelle, das Kompostwerk von Mainz abgebrannt ( :'(). Vor 2017 kriege ich da nichts mehr, mal sehen, ob wir es mit Häckseln schaffen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 19:52:09
und nochmals eine schon "fertige" Stelle:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Conni am 11. November 2016, 19:53:09
Herzlich willkommen, Markus! Das sieht nach einem sehr interessante Projekt aus, schön, dass Du zu garten-pur gefunden hast. Ich freu mich auf weitere Berichte und Bilder.  :D

Auf dem vorher-Bild: sind das Schlehen? War der Garten mal ein Weinberg?

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Bienchen99 am 11. November 2016, 19:58:12
Markus, das sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Freu mich auf weitere Bilder  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 20:00:24
Hallo Conni,

danke für die Rückmeldung. Unser Grundstück liegt am Fuße des Wißberges, eines nach Süden ausgerichteten Weinberges in Rheinhessen. Sobald die Sonne scheint, heizt sich alles sofort auf, leider heißt das aber auch, dass wir mit Spätfrösten stark zu kämpfen haben. Tagsüber warm, nachts fließt dann die kalt Luft runter und sammelt sich bei uns. Deshalb wurde das Grundstück wohl noch nie wirklich als Weinberg verwendet. Wir haben zwischen den oberen Teilen und den unteren im Frühjahr Vegetationsunterschiede z.B. bei Kirschpflaumen von ca. 3 Wochen!

Das mit den Schlehen siehst Du richtig! In den ersten Jahren konnten wir bestimmte Bereiche gar nicht aufrecht betreten, so sehr war alles zugewuchert mit Hundsrosen, Brombeeren und Schlehen. Mittlerweile haben wir "Übersicht". Mit der Zeit werde ich auch mal weitere Rundumblicke posten.

Bienchen: Danke!

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 20:07:05
hier ein Beet, das schon fast zugewachsen ist:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 20:16:32
Und ein traumhafter Polystichum "Bevis", den wir von Gartenfreunden geschenkt bekamen, ich möchte ihren Namen hier nicht posten, nur so viel sei verraten: sie haben wahrscheinlich den schönsten Garten in Rheinhessen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Conni am 11. November 2016, 20:29:39
Danke für die ausführliche Antwort. Oh, am Hangfuß ist Spätfrost wirklich ein Problem. Drei Wochen Vegetationsunterschied sind heftig.

... alles zugewuchert mit Hundsrosen, Brombeeren und Schlehen...

Die auf so einer Fläche zu roden, ist Knochenarbeit. Hut ab!  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 20:32:11
Euphorbia amygdaloides robbiae ist so ein Trockenkünstler, der hier sehr gut wächst:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 20:37:57
Und nun das vorerst letzte Bild, da schielen wir schon mal raus aus dem Schattenbereich auf den geplanten neuen Staudenbereich:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 11. November 2016, 21:12:17
und nochmals eine schon "fertige" Stelle:

MarkusG, herzlich Willkommen auch von mir! Toll euer Garten, 18.000 m2, wow, da ergeben sich ja viele Möglichkeiten  :D Ich ziehe meinen Hut für eure Arbeit die ihr bisher geleistet habt!

Trockener Lehm interessiert mich sehr, ich habe auch einige solcher Stellen im Garten. Welches Gras habt ihr hier gepflanzt?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 11. November 2016, 21:13:16
Und ein traumhafter Polystichum bevis, den wir von Gartenfreunden geschenkt bekamen, ich möchte ihren Namen hier nicht posten, nur so viel sei verraten: sie haben wahrscheinlich den schönsten Garten in Rheinhessen:

Welches Gras steht hier neben dem Polystichum bevis?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 11. November 2016, 21:15:46
Es ist auf alle Fälle ein junges Hakonechloa.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 11. November 2016, 21:28:52
Staudo, dachte ich auch, eventuell Hakonechloa 'All Gold'? Bin mir aber nicht sicher.
Hakonechloa hatte bei mir im trockenen Lehm durchaus Ausfälle und verlangte nach nicht wenigen Wassergaben. Speziell letzten Sommer.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Kenobi † am 11. November 2016, 21:36:25
Ein sehr interessantes Projekt, Markus. Schattengärten sind eins meiner Lieblingsthemen. Genauso mit Freude verfolge ich Sumavas Faden über den Waldrandgarten und dessen Entwicklung.

Du scheinst dich gut auszukennen, vielleicht kannst du ein paar Stauden genauer vorstellen? Hast du Erfahrung mit Rodgersia und Cimicifuga? Und bewässerst du überhaupt nicht?
Bin schon gespannt über weitere Berichte.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 21:38:46
Hallo Ihr beiden,

danke für Eure Begrüßung.

Es handelt sich tatsächlich um Hakonechloa All Gold. Wie bereits beschrieben, ist die gesamte Fläche in einer Megadaueraktion den ganzen letzten Winter lang mit riesigen Mengen an Kompost bedeckt worden. Hierdurch bleibt das bisschen Regen lange im Boden.

Das Gras auf dem anderen Bild ist Carex "Everillo", eines meiner Lieblingsgräser, vor allem in Gruppen sieht es toll aus. Die Pflanzen, die Ihr seht sind aber noch klein.

Hier bereits eingewachsene:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 21:42:20
Und hier:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 11. November 2016, 21:48:32
Danke, MarkusG!

Carex 'Everillo' hatte ich auch schon mal in engerer Wahl.

Hattet ihr die Pflanzen bereits letzten Sommer gepflanzt oder erst heuer? Letzter Sommer wäre entscheidend, denn sowohl in D als auch in A hatten wir sechs Wochen über 35°C. Hakonechloa 'All Gold' traue ich diese "Dürre" nicht zu. Ich hatte letztes Jahr im Frühling einiges an Hakonechloa macra gepflanzt und die Hälfte davon kam dieses Jahr nicht mehr.

Darf ich fragen woher du Corydalis wilsonii hast? Selbst aus Samen gezogen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 21:51:39
Hallo Kenobi,

danke für Dein Interesse. Noch vor zwei Jahren hätte ich Dir fast keine Staude mit Namen nennen können, aber seitdem kam das ganz von alleine. Das Gärtnern ist halt eine Sucht.

Mein Ziel ist es, möglichst im Schattenbereich immer weniger zu gießen. Derzeit experimentiere ich noch. Einige Carex, Hakonechloa, Heucheras, aber auch erstaunlicherweise Farne sind erstaunlich trockenheitstolerant. Nur dürfen sie fast keine Sonne bekommen, sonst muss ich gießen, gießen, gießen. Möglicherweise wird sich meine Bepflanzung auch noch mittelfristig ändern.

Ich habe tatsächlich auch schon mit Cimicifuga und Rodgersien experimentiert. Aber ob ich mir die Gießerei ein Leben lang antue, das weiß ich noch nicht. Aber die Rodgersia "Badenweiler", die ich habe,  ist halt sehr schön.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. November 2016, 21:59:51
Danke, MarkusG!

Carex 'Everillo' hatte ich auch schon mal in engerer Wahl.

Hattet ihr die Pflanzen bereits letzten Sommer gepflanzt oder erst heuer? Letzter Sommer wäre entscheidend, denn sowohl in D als auch in A hatten wir sechs Wochen über 35°C. Hakonechloa 'All Gold' traue ich diese "Dürre" nicht zu. Ich hatte letztes Jahr im Frühling einiges an Hakonechloa macra gepflanzt und die Hälfte davon kam dieses Jahr nicht mehr.

Darf ich fragen woher du Corydalis wilsonii hast? Selbst aus Samen gezogen?

Everillo ist im Schatten einfach toll!
Wir hatten ja letztes Jahr hier auch wochenlang zwischen 35 Grad und 39 Grad. Eine hundert Meter lange frisch gepflanzte Buchenhecke musste ich andauern  gießen und ist letztlich doch vertrocknet. Die All Gold habe ich tatsächlich erst im Frühjahr diesen Jahres gepflanzt. Da der gesamte gezeigte Bereich erst 1-2 Jahre lang existiert, kann ich noch keine Langzeiterfahrungen mitteilen. Ich hoffe, dass die Angaben zu Hakonechloa stimmen: Anfangs viel Wasser, bis es eingewachsen ist, dann sollte es trockenheitstoleranter sein. Mal sehen...

Zu Corydalis: ich versuche aus finanziellen Gründen viele Pflanzen selbst zu ziehen, aber den Corydalis habe ich mal in einem Gartencenter erworben, nicht ahnend, was ich da für ein Juwel kaufte.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Kenobi † am 12. November 2016, 12:57:20
Ich habe heuer Carex 'Bowles Golden' gepflanzt. Allerdings sehr sonnig. Bin gespannt, wie das klappt. Das 'Everillo' im Schatten gibt nette Farbtupfer. Kannst diesbezüglich auch mal Brunnera 'Sea Heart' versuchen, ist im Gegensatz zu 'Looking Glass' bei mir sehr trockenheitstolerant. Manche hier schimpfen über die Aussaat, ich selber habe da keine Probleme.
Super finde ich auch Symphytum grandiflorum. Wächst bei mir im knochentrockenen Schatten unter Rosmarin-Weiden. Sehr gut um Flächen dicht zu bekommen, wo sonst nix wachst.

'Badenweiler' kenn ich gar nicht. Werd ich gleich mal googeln.

Ich hoffe, dass die Angaben zu Hakonechloa stimmen: Anfangs viel Wasser, bis es eingewachsen ist, dann sollte es trockenheitstoleranter sein.
Genau so.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 13:22:42
Hallo Kenobi,

Symphytum g. "Blaue Glocken" habe ich auch gepflanzt, entwickelt sich sehr schön, soll aber nicht ganz so wuchern.

An Carex elata habe ich mich bislang noch nicht herangetraut. Gaissmayer sagt aber, im Schatten hält sie auch Trockenheit aus. Man muss es halt ausprobieren, vorher ist alles Spekulation.

Brunnera "Sea Heart" wurde mir auch schon empfohlen. Mal sehen, wo ich es herbekomme. Die gängige "Jack´s Frost" hat mich aber auch positiv überrascht und hält im Schatten viel Trockenheit aus.

So, jetzt muss ich wieder in den Garten, eine gefällte Fichte zersägen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 12. November 2016, 13:26:50
Hallo Markus,
auch von mir ein herzliches Willkommen - und Hut ab vor der Inkulturnahme von 18.000qm!!
Ich suche auch nach Bepflanzungen, die mit möglichst wenig Wasser auskommen, auch für Schattenbereiche, und trotz Grundwassernähe und feuchtigkeitsspeicherndem Lehm kamen letztes und dieses Jahr in Trockenphasen eine Reihe Stauden an ihre Grenzen....
Eingewachsene Hakonechloa gehören da allerdings bei mir nicht dazu.

Vielleicht hast du einen Plan vom Grundstück, oder könntest eine Skizze anfertigen, die du als Foto anhängst, damit man sich besser vorstellen kann, was wo ist?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 16:28:25
Hallo Gartenplaner,

Deinen Thread habe ich auch schon längere Zeit passiv "begleitet" und habe immer viel Freude an Deinen Bildern und Fortschritten.

Die Idee mit der Skizze, die ich dann abfotografiere, ist gut, das werde ich machen. Dazu werde ich aber frühestens morgen kommen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 16:44:12
So, ich mache mal weiter, wo ich gestern stehen geblieben bin. Das letzte Bild zeigte schon mal aus dem Schattenbereich hinaus auf eine Fläche, die mit Folie belegt war. Das sah heute so aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 16:49:49
Zur Erläuterung des Bildes kann ich sagen, dass es sich um einen sehr besonnten, oberen Abschnitt des Grundstückes handelt. Unterhalb der gepflanzten Mandelbäume soll ein großes, begehbares Staudenbeet entstehen. Den Graben, den ich da aushebe, möchte ich mit reinem Kompost oder Sand füllen, um von außen einwachsendes Unkraut leicht aus dem Boden ziehen zu können. Eventuell vergrabe ich auch noch eine Unkrautsperre. Mal sehen. Eigentlich hätte ich die Flächen nun einfach den ganzen Winter lang mit Kompost zugedeckt (anfangs sehr hoch, 30-40cm). Dadurch werden z.B.Quecken gezwungen, nach oben zu wachsen. Man kann sie dann einfach rausziehen. Außerdem verfestigt sich die Kompostmasse und hält dadurch viele Unkräuter unten. Leider ist das Kompostwerk in Mainz abgebrannt und meine zweite Quelle hat Personalmangel. Ist echt blöd!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 16:53:39
Das nächste Bild zeigt an der gleichen Stelle den Blick nach unten in Richtung Süd oder Südosten. Der Liquidambar leuchtet nun schon wochenlang um die Wette. Der Strauch mit den Beeren ist ein Ilex verticillata. Hat ein extragroßes Pflanzloch mit reichlich Humus bekommen. Rechts unten seht ihr einen gelben Schlauch liegen, der mir an dieser Stelle den zukünftigen Weg kennzeichnet.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 16:58:11
Sorry, den Ilex sieht man erst auf dem jetzt folgenden Bild. Da ist das auch mit dem Schlauch besser erkennbar. Und der Blick geht wieder etwas in den Schattenbereich hinein in ein südlicheres Gebiet, das zwar schon von allerlei Unterwuchs befreit, aber noch nicht bepflanzt ist. Während wir die Fichten und Tannen bis auf besonders große oder schöne Exemplare alle wegmachen wollen, freuen wir uns über die eifrige Kiefernpflanzung unserer Vorbesitzer. Diese geben insbesondere im Sommer dem Schattebereich einen sehr südlichen Flair.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 12. November 2016, 17:26:57
Bei so abwärts laufenden Beeten würde ich den Verlauf in Zukunft vielleicht etwas schlängeln. Wenn Du schon wenig Wasser hast sollte man es man so lange wie möglich im Hang halten.
Außerdem sieht es meist etwas lebendiger aus. Allerdings kann man es ja auch nur im unterirdischen Bereich, dem gewachsenen Boden so machen falls man es formaler haben will. Geht sicher auch mit riegelartiger Struktur gut.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 17:46:52
Hallo Partisanengärter,

danke für Deine Antwort. Ich muss nur leider zugeben, ich habe sie noch nicht so ganz verstanden. Würdest Du den Weg in dem Staudenbeet schlängeln also im Slalomsinn? Und was meinst Du mit riegelartiger Struktur? Tschuldige meine Begriffsstutzigkeit.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 12. November 2016, 17:52:01
Slalom kommt etwa hin ich würde das aber enge Serpentinen /Mäander  nennen und im Beet, der Weg ist nur ein ästhetisches Problem, aber auch wichtig. Riegel etwa wie ein Waschbrett quer zum Gefälle, also den Abfluß etwas verriegeln muß immer wieder ein Hindernis überwinden und kann dabei im gewachsenen Boden festgehalten werden.

Man kann das auch sichtbar terassieren mit kleinen Bodenwellen quer zum Hang.

Halt alles tun damit das Wasser abwärts möglichst lange braucht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 17:53:59
Jetzt habe ich es verstanden. Vielleicht kann ich das mit dem Material, das ich drauflege, machen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 12. November 2016, 17:57:04
Wenn Du den Graben vertiefst oder eben was neues anlegst die alten Methoden des Wassermanagement aus den ariden Gegenden anwenden. Das gibt auch gute ästhetische Ergebnisse und man hat mehr von dem wenigen Wasser.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 18:30:20
Jetzt hast Du mir aber eine Denkaufgaben gegeben, dass muss ich schon sagen. Da gibt es ja tausend Möglichkeiten. Was meinst Du, wie tief sollten diese Wasserhindernisse in den Boden reichen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 12. November 2016, 19:01:54
Das hängt von Deiner Kraft, dem Boden, dem Material das Du zum mischen hast, dem Material das Du eventuell für die Kanten hast (nur wenn Du Terrassen haben willst)  und natürlich Deiner Fantasie ab.
Zu tief würde ich nicht werden. 30-40 cm

Was ich meine kommt vielleicht bei der Zeichnung besser raus. Oben flacher unten tiefer und um Material zu sparen den Aushub mit dem verfügbaren Komost mischen. Die Abstände natürlich weiter machen, als dazwischen 40 cm  oder so.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. November 2016, 19:33:38
Ich danke Dir für die Zeichung, jetzt ist es mir klar geworden. Ich mache mir mal Gedanken.

Grüße
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 18:53:02
Hallo zusammen,

nachdem ich gestern gebeten wurde, einen Plan zu skizzieren, habe ich das mal versucht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 18:58:35
Das Ganze ist ca. 180 Meter lang und 100 Meter breit. Was ich bisher gezeigt habe, sind Bilder aus dem Schattengarten links oben, danach sind wir in das Gebiet, das ein großes Staudenbeet werden soll. Am Ende dieses Beetes habe ich einen großen Hartriegelbusch zu einem Quader geschnitten, links daneben Buchen ebenfalls zu einem Quader gepflanzt, die sind aber noch klein. Es soll ein klarer Eingang in den oberen Kiefernhain entstehen. Ich zeige es mal als Bild:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:03:05
Wenn man da durch geht, steht man in einem kleinen Kiefernwald, im Sommer sehr trocken, bepflanzt mit Frühjahrsblühern, Anemone sylvestris und Esparsette. Ist aber noch im Werden, wie fast alles bei uns. Hier ein Bild aus Oktober:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:06:31
Aus dem Kiefernhain heraus kann ich nach unten zum Gemüsebeet (man kann es nur erahnen) und rechts von der Pappel zum Trockentümpel schauen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:10:41
Und wenn ich auf der anderen Seite rausschaue, sehe ich Teile der großen Streuobstwiese. Der sichtbare Zaun ist noch nicht die Grenze, sondern lediglich ein hilfloser Versuch, unsere Hühner aus unserem Gemüsebeet rauszuhalten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:14:49
So sieht es aus, wenn wir durch das Tor dieses Zauns mit vollen Futtereimern kommen. Da kann es nicht schnell genug gehen. Im Hintergrund unsere Gänse.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: APO am 13. November 2016, 19:44:51
MarkusG,
ich schaue schon eine Weile zu und staune wie es sich bei euch entwickelt. Da kann man nur den Hut ziehen, danke fürs zeigen und ich freu mich schon auf weitere Aufnahmen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:50:47
Hallo Jörg (Hausgeist),

danke für Deine nette Rückmeldung, ich werde versuchen die nächsten Tage weitere Bilder zu zeigen, so dass einmal ein Rundgang entstanden ist.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 13. November 2016, 19:52:13
Mal abgesehen von der Spätfrostgefahr ein tolles Grundstück! Meins ist ja vergleichbar lang - aber um die Grundstücksbreite beneide ich dich!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: APO am 13. November 2016, 19:58:02
Hallo Jörg (Hausgeist),

danke für Deine nette Rückmeldung, ich werde versuchen die nächsten Tage weitere Bilder zu zeigen, so dass einmal ein Rundgang entstanden ist.

Gruß
Markus
Wenn du mich meinst dann Harzgeist. Hausgeist hat weit aus mehr Gartenkenntnis und einen herrlichen Garten ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 19:59:52
Tschuldigung, natürlich Harzgeist. Hier spuken viele Geister rum, da muss ich mich erst orientieren. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 20:00:25
Jetzt aber: Hallo HAUS-Geist,

wir sind auch nach wie vor ganz verliebt in unser Grundstück. Leider ohne Haus. Die Größe hat aber auch Nachteile. Eine verlegte Handschaufel kann zu absolut körperlicher Ermattung, nervlicher Erschütterung und ernsthafter Beziehungskrise führen! ;)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: APO am 13. November 2016, 20:11:43
 :D ;D ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 13. November 2016, 20:18:12
Eine verlegte Handschaufel kann zu absolut körperlicher Ermattung, nervlicher Erschütterung und ernsthafter Beziehungskrise führen! ;)

Das kommt mir bekannt vor!  ;D ;D ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 13. November 2016, 20:24:35
Mir auch  ;D ;D ;D

Danke für die Skizze, das machts einfacher, zu zu ordnen, wenn du Bilder zeigst  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 13. November 2016, 20:31:50
Tolles Foto von deiner Hühner- und Gänseschar, Markus.  Wenn du das heute aufgenommen hast, dann ist die Welt bei euch noch in Ordnung. Wir wohnen hier genau 7 km Luftlinie von Grumby entfernt, was nun leider traurige Berühmtheit erlangt hat. Und wir hier oben bangen und bibbern, dass der Virus an unseren Ställen vorbeizieht und unsere Tiere im gesamten Umkreis alle bald wieder ihre Gefängnisse verlassen können.
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 13. November 2016, 20:41:14

Die Größe hat aber auch Nachteile.
Eine verlegte Handschaufel kann zu absolut körperlicher Ermattung, nervlicher Erschütterung und ernsthafter Beziehungskrise führen! ;)

Markus

Zur "Beziehungspflege im Garten" gibt es Hilfsmittel wie Werkzeugwagen.

 :D

Oder solche Hilfmittel





Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 20:45:22
Tolles Foto von deiner Hühner- und Gänseschar, Markus.  Wenn du das heute aufgenommen hast, dann ist die Welt bei euch noch in Ordnung. Wir wohnen hier genau 7 km Luftlinie von Grumby entfernt, was nun leider traurige Berühmtheit erlangt hat. Und wir hier oben bangen und bibbern, dass der Virus an unseren Ställen vorbeizieht und unsere Tiere im gesamten Umkreis alle bald wieder ihre Gefängnisse verlassen können.
VG Wolfgang

Hallo Wolfgang,

wir haben auch schon Angst. Vor Jahren haben wir schon einmal die Stallpflicht mitgemacht. Für Hühner ist das noch in Ordnung, weil sie ihren Stall lieben, aber Gänse auf Dauer einsperren ist ein Quälerei. Dabei sind vor allem diese Massentierhaltungen gefährdet.

Haltet durch!
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 20:53:35
Sehr schön, Natternkopf, aber aussichtslos!

Wir haben eigentlich einen Geräteschuppen, aber wenn Du bei jeder Pause die Werkzeuge zu dem zentralen Ort bringen willst, bist Du nur noch am Laufen, also lässt Du die Schaufel beispielsweise auf einer Bank im Schattengarten.

Nach der Pause bist Du Dir sicher, Du hast sie genau dort hingelegt, aber sie ist nicht da. Also laufe ich zum Geräteschuppen, dort ist sie aber auch nicht, also zur Hütte. Nur dort kann ich sie auch nicht sehen. Mein Partner ist derweil bei den Hühnern, also dackel ich den Berg wieder in der anderen Richtung hoch, rufe ihn, er hört mich nicht, rufe nochmals: "Nein, Deine Schaufel habe ich nicht". Ich: "Aber dann müsste sie doch dort sein." .....So geht das dann eine Weile, ich lauf kreuz und quer, um am Ende festzustellen, dass sie genau dort war, wo ich sie hinlegte, ich hatte sie nur übersehen...

Mittlerweile hatte ich so viel Zeit, dass ich denke, ich könnte die Pflanze auch ganz woanders hinsetzen, nur dann bräuchte ich den Spaten. Nur: Wo hatte ich den nur?

Da hilft keine Ordnung der Welt!

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 20:54:52
Hallo Natternkopf,

wobei, der Link ist nicht schlecht!

Danke
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 13. November 2016, 21:03:23
Mein Partner ist derweil bei den Hühnern, also dackel ich den Berg wieder in der anderen Richtung hoch, rufe ihn, er hört mich nicht, rufe nochmals.......

Aus diesem Grund habe ich mein Handy in der Tasche. Meistens sucht GG mich und nicht ich ihn. Er ruft an und fragt wo ich grade bin.  ;D  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 13. November 2016, 21:08:16
Für sein Grundstück sollte Markus je ein wetterfestes Billighändie an den Gartengeräten befestigen. Wenn er seinen Spaten sucht, braucht er diesen nur noch anzurufen und dem Klingeln hintergehen. Allerdings sollten die Händies an Schaufel, Spaten, Harken, Hacke etc. auch ständig aufgeladen sein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 13. November 2016, 21:10:56
 ;D  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 21:13:22
Hallo Ringelchen, hallo Staudo,

das letzte Handy, das ich im Garten dabei hatte, steckte ich mir in die Jackentasche. Später holte ich die Eier aus den Hühnernestern und -richtig- steckte sie ebenfalls in die Tasche, ich rutsche aus und das war es dann mit dem Handy. Die Tücken der Gärtnerei!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 13. November 2016, 21:13:51
Hallo Markus

Selber was bauen, jedoch mit grösseren Rädern dran.
Gartencaddy und das Werkzeug ist strauchelfrei platziert und kommt mit.

Gruss Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 13. November 2016, 21:15:37
Eier in die Jackentasche.  ::)
Na, du bist mir ja ein toller Patsch.  ;)  :D

(Nein, ich verrate besser nicht, dass mir das auch schon passiert ist, nur ohne Handy.)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 13. November 2016, 21:23:12
Eins ist sicher: All diese lustigen Gerätewagen oder Überwürfe für Garteneimer oder sonstige Sammelbehältnisse sind für'n *piiiep*. Die benutzt man 1-2 Mal, dann merkt man, dass es grober Unfug ist, sie mitzuschleppen, weil man eh immer nur 1-2 Werkzeuge braucht. Und die Felco lässt man doch wieder da liegen, wo man sie gerade benutzt hat.  ;D

Was Schippchen angeht habe ich mir angewöhnt, sie stecken zu lassen, wo ich sie zuletzt benutzt habe. Meistens fällt einem ja doch noch ein, was man zuletzt gepflanzt hat. ;) Aber ich gebe zu, immer klappt selbst das nicht.  :P ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 21:27:36
Danke, Hausgeist für Deinen Beistand. Mich beeindrucken Menschen, die ihre Sachen so gut in Ordnung halten können. Ich halte so eine Ordnung nicht lange aufrecht.

Obwohl der letzte Link von Natternkopf wirklich gut ist. Vielleicht wäre ein Kompromiss an Schlüsselorten des Geländes einen Kleinstschuppen zu bauen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 21:28:13
Eier in die Jackentasche.  ::)
Na, du bist mir ja ein toller Patsch.  ;)  :D

(Nein, ich verrate besser nicht, dass mir das auch schon passiert ist, nur ohne Handy.)


 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 13. November 2016, 21:30:15

Und die Felco lässt man doch wieder da liegen, wo man sie gerade benutzt hat.  ;D Was!  :P


Habe zu wenig finanzielle Mittel
um das Zeug liegen oder stecken zu lassen, damit es rostet oder sonst wie Gammelpatina ansetzt.



Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 13. November 2016, 21:40:28
Keine Bange, die Felco habe ich noch nie ernsthaft verbummelt, zum Feierabend wird das teure Werkzeug eingeräumt. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. November 2016, 21:41:55
Natternkopf, Du hast ja Recht.

Ich gelobe Besserung ::)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 13. November 2016, 22:01:28
@hg
Uuuff,

Keine Bange, die Felco habe ich noch nie ernsthaft verbummelt, zum Feierabend wird das teure Werkzeug eingeräumt. ;)

jetzt bin ich wieder entspannt und kann gut schlafen.  8)

Eins ist sicher: All diese lustigen Gerätewagen oder Überwürfe für Garteneimer oder sonstige Sammelbehältnisse sind für'n *piiiep*. Die benutzt man 1-2 Mal, dann merkt man, dass es grober Unfug ist, sie mitzuschleppen, weil man eh immer nur 1-2 Werkzeuge braucht. Da bin ich voll und ganz deiner Meinung, allen *piiep* mitzuschleppen

Im Kübel oder Werkzeugwagen nimmt mann/frau das mit, was für die geplante Tätigkeit gebraucht wird.
Da sind schnell Erfahrungwerte vorhanden. :-)

Ich musste diese Ordnung auch erst lernen.
Oder anders gesagt: Selber einsehen, realisieren, akzeptieren, dass ich weniger Suchen muss und die gesparte Zeit für einen Kaffe im Gartenstuhl aufwende bei gleicher Aufgabenbewältigung.

Vorteil im grossen Garten mit Werkzeugsuche?

.                                      ;D                          Ersetzt das Joggen oder das Wandern.  :D



Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 13. November 2016, 22:13:09
Es gibt fast immer irgendwas, was man auf einmal braucht und was nicht vorhersehbar war....
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 13. November 2016, 22:59:11
Mein Freund aus der Oberpfalz mit seinem 2 ha Garten hat Schäufelchen an strategische Stellen im Boden stecken über den ganzen Garten verteilt.

Nach Benutzung kommen sie gewöhnlich an solch einen Platz der auf dem Rückweg zuerst auftaucht.
Am Anfang des Gartens so nach 20 Meter steht ein Unterstand der quasi das Herz des Werkzeugkreislaufs ist. Wenn ich ihn besuche habe ich meistz nicht im Sinn was mitzunehmen. Wenn dann irgendwo ein Sämling oder Ableger unbedingt mit will bin ich ganz froh wenn Charly dann ein Schäufelchen in der Nähe hat.
Andernfalls hat man dann wegen der Vielfalt sowieso vergessen was man eigentlich gerade wollte. Hätte ja auch was, denn Platz hat man sowieso nicht.

Rasen hat Charly nur auf den Wegen. Ansonsten sind das dicht an dicht Stauden und Gehölze,
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 14. November 2016, 07:25:55
Ich handhabe das ganz anders. Ich habe von den meisten Gartengeräten nur ein Exemplar oder wenigstens ein Lieblingsexemplar. Auf das wird aufgepasst. Auf die Schnelle wird Werkzeug immer auf den Rasenweg abgelegt. Vor jedem Mähen wird erst einmal pingelig aufgeräumt. Da ich fast jede Woche mähe, klappt das ganz gut.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 14. November 2016, 09:03:57
Ich habe auch nicht so viele Gartengeräte. Ich habe mir angewöhnt,nach dem Arbeiten sie immer an die gleiche Stelle zu stellen. Das ist über Sommer nicht unbedingt im Schuppen, aber dort, wo ich morgens starte. Ich habe allerdings mein eigenes Werkzeug. Muss man es mit noch jemandem teilen, klappt das schon nicht mehr, d.h. meine Frau hat ihr eigenes Werkzeug. Da sie aber mehr im Gemüsegarten arbeitet, findet sie es auch leichter, da diese Fläche nicht groß ist. Für mich ist das die beste Strategie.
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Dietmar am 14. November 2016, 09:49:03
Zur Ausgangsfrage:

Trocken und Schatten ist eine schwierige Kombination, da Trockenpflanzen meist viel Sonne brauchen.

Bei Trocken und Sonne gibst es viel mehr Möglichkeiten, z.B.:

- Reben (brauchen nur die ersten Jahre bewässert werden, da tiefe Wurzeln bilden), da Weinbauklima, und Südseite drängt sich das geradezu auf
- da Weinbauklima, könnte man auf mediterrane Pflanzen mit erhöhter Frostfestigkeit setzen, da diese oft mit Trockenheit gut zurecht kommen, z.B. Hanfpalmen, Mohnblumen (ich denke nur an die schönen Mohnfelder in der Toskana) und bestimmte Lavendelsorten. In winterwarmen Gebieten überleben auch Mittelmeerzypressen. Letztere brauchen in der Jugend etwas Winterschutz bei Temperaturen unter -10 °C. Erwachsene Mittelmeerzypressen halten bis zu -20 °C aus, aber das würde ich nicht ausreizen.
- wenn gut drainierter Boden, wachsen da auch sehr gut winterfeste Kakteen, welche sehr schön blühen, etwa ab 3. .... 4. Standjahr
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. November 2016, 10:41:19
Hallo Dietmar,

danke für Deine Vorschläge.

Also, vor -20 Grad müssen wir hier keine Angst haben. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir das mal hatten. Zypressen sieht man hier immer häufiger, habe ich auch schon mal dran gedacht. Ansonsten haben wir auch einen ausgepflanzten Rosmarinstrauch, der schon viele Jahre ohne Winterschutz überlebt.

Für das große Staudenbeet habe ich mir schon so meine Gedanken gemacht. Bei Gelegenheit werde ich mal eine mögliche Pflanzliste aufstellen und posten. Ich habe mir bei jelitto bereits viele trockenheitsverträgliche Stauden und Gräser als Samen gekauft. Da platzt das Haus ab Januar wieder aus allen Nähten.

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 14. November 2016, 13:03:07
Ein sehr schönes Projekt hast du da. Gefällt mir sehr  :D

Zur Ausgangsfrage:

Trocken und Schatten ist eine schwierige Kombination, da Trockenpflanzen meist viel Sonne brauchen.


Es gibt ja auch Trockenwälder, die Auswahl ist da denke ich gar nicht soo klein.
In Asien oder z.B. im gesamten Mittelmeerraum gibt es viele geeignete Pflanzen. Hätte ich so ein tolles Projekt mit dem milden Klima, mir würde da schon genug Ausprobierenswertes einfallen ;D
Z.B. mal allem voran mit der schon genannten Hanfpalme. Ist ja prinzipiell eine "Waldpalme" und verträgt sehr gut Trockenheit.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. November 2016, 14:28:47
Hallo Dietmar, hallo Mediterraneus,

eine Hanfpalme ist bereits gepflanzt, bei Gelegenheit zeige ich mal die Pflanzsituation.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. November 2016, 19:53:12
So, jetzt bin ich zuhause und kann die Hanfpalme mal zeigen. Es ist halt ein Herbstbild und sie ist noch nicht so groß, aber wir fangen ja alle klein an:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. November 2016, 19:59:04
hier noch etwas größer. Die ganze Stelle ist erst in diesem Jahr bepflanzt worden und muss sich noch etwas entwickeln:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 14. November 2016, 20:01:48
Falls Du den gelben Eimer suchst: Der steht rechts hinter der Hanfpalme.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. November 2016, 20:05:13
 ;D

Dafür sind Fotos gut, man findet wieder sein Zeug!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 16:51:30
Hallo zusammen,

ich versuche ja gerade einen Rundgang mit Bildern zu zeigen und wir waren -ich glaube auf Seite 4- stehengeblieben beim Füttern der Hühner und Gänse. Wenn ich vor dem Geflügelgebiet nochmals zurückblicke, dass sehe ich beispielsweise unsere kleine Hütte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 16:53:46
Jetzt gehen wir nochmal durch das Tor rüber zu den Hühnern und gucken etwas nach unten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Bienchen99 am 15. November 2016, 16:56:38
Tolles Gelände und tolle Bilder  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 16:59:29
Und wenn wir geradeaus schauen, dann sehen wir hinter der Quitte die Morus nigra, der es dort sehr gut gefällt und die immer größer wird.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 17:05:19
Danke Bienchen.

Hier drüben gibt es auch noch einige sehr große Fichten (das Grundstück war ursprünglich eine in die Höhe geschossene Weihnachtsbaumplantage). Ich muss zu meinem Verhältnis zu Tannen und Fichten sagen, ich habe noch nie verstanden, wie man solche Bäume in Weingegenden pflanzen kann und habe mir stets gewünscht, irgendwann in meinem Leben mal welche fällen zu dürfen. Für diesen Teil meiner Persönlichkeit kann ich sagen, das habe ich nun ausgelebt! Und zwar so sehr, dass ich mittlerweile zum Beschützer des Restbestandes geworden mit (quasi vom Tannensaulus zum Tannenpaulus). Sobald die Dinger nämlich mal eine gewisse Höhe haben, sind sie sehr erhaben und ich schäme mich etwas wegen meiner gewalttätigen Vergangenheit. Jetzt mal hierzu ein Bild:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 17:09:41
Hier das Gebiet unterhalb der Fichten. Es ist an der Stelle insgesamt flacher und feuchter.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 17:12:41
...und in die andere Richtung. Rechts wieder der Hühnerzaun.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 15. November 2016, 17:33:02
Wie mähst Du die riesigen Flächen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 17:49:23
Hallo Staudo,

mein Partner und ich haben beide Berufe, für die die Gartenarbeit ein guter Ausgleich ist. Wir haben lediglich einen "normalen" Wiesenmäher (die genaue Bezeichnung müsste ich nachschauen, ich bin Technikanalphabet). Ich selbst komme so gut wie nie zum Mähen, das ist eine der Lieblingsbeschäftigungen meines Freundes. "Da sehe ich wenigstens, was ich getan habe", sagt er. Seine Laune steigt beim Mähen, also lasse ich ihn mähen und widme mich meinem Schattengarten. ;D

Früher hatten wir Schafe, aber das wurde uns dann irgendwann zu viel Arbeit.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 15. November 2016, 17:49:26
So viel Platz für Staudenbeete!  :o :D ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 17:58:42
Nur Geduld! Hausgeist!

Auf einigen noch nicht gezeigten Stellen habe ich schon etwas experimentiert. Einige dieser "Versuche" werdet Ihr niemals zu sehen bekommen, die sind komplett gescheitert!

Wie ich überhaupt finde, dass es leichter ist, im Schatten zu pflanzen. Im kommenden und darauffolgenden Jahr soll das große Staudenbeet entstehen. Da hoffe ich sehr auf Euren Rat!

Ein sehr schönes Staudenbeet habe ich im Spätsommer im Eingangsbereich des Hauptfriedhofes von Ludwigshafen gesehen. Die Pflanzung von Herrn Sauer. Wer mal in der Nähe ist, dem kann ich das nur empfehlen. In diese Richtung möchte ich mich gerne entwickeln, muss aber bei Sonnenpflanzungen noch so viel lernen. Wenn eine Pflanzung im Juni gut aussieht, dann denkt man manchmal zwei Monate später, wie konnte ich nur so einen Mist verzapfen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 15. November 2016, 18:13:26
Wie ich überhaupt finde, dass es leichter ist, im Schatten zu pflanzen.

Das empfinde ich auch so. Die Schattenbeete sind hier deutlich weniger pflegeaufwändig und dabei keineswegs weniger abwechslungsreich. Das ist auch der Grund, warum ich den Folgen meiner Gehölzpflanzwut recht entspannt entgegensehe, das wird hier mal ein schöner Waldgarten. ;)

Wenn eine Pflanzung im Juni gut aussieht, dann denkt man manchmal zwei Monate später, wie konnte ich nur so einen Mist verzapfen.

Mir ist aufgefallen, dass im Herbst angelegte oder zumindest geplante Beete sehr viel stärker den Herbstaspekt berücksichtigen. Zu Beginn schon ganz unbewusst, weil in diesem Moment und dieser Jahreszeit sehr viel mehr späte Eindrücke auf einen Wirken, die einen bei der Pflanzenauswahl beeinflussen. Später entwickelt man dann auch aus der Erfahrung heraus ein Händchen dafür. ;) Im Herbst war eine Landschaftsarchitektin zu Besuch: "Garten im Frühjahr kann jeder..."  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: oile am 15. November 2016, 18:36:57

Sobald die Dinger nämlich mal eine gewisse Höhe haben, sind sie sehr erhaben und ich schäme mich etwas, wegen meiner gewalttätigen Vergangenheit. Jetzt mal hierzu ein Bild:

Das sind sehr schöne Bäume,  die Platz hatten,  um sich zu entfalten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. November 2016, 19:56:34
Hallo Oile, anfangs standen sie alle recht dicht, wir haben sie dann aber befreit.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: salamander am 16. November 2016, 07:58:21
Hallo Markus,
Du hast meinen Respekt, ich habe zwei Hanggrundstücke, ehemalige Weinberge mit zusammen ca 3600 Quadratmeter und bin damit zumindest die ersten zwei Jahre nach dem Kauf ausgelastet. Größere Staudenpflanzungen habe ich aber nicht, ich fange gerade an, an Mauerkronen und Natursteintreppen Bartiris, Kräuter und Geophyten zu pflanzen. Ich gebe mich damit zufrieden, wenn der Garten im Hochsommer grünbraun aussieht.
Wie schaffen es die Fichten am Südhang mit so wenig Niederschlag? Hier werden sie mit zunehmender Größe in ähnlichen Lagen (aber 650 bis 700 mm Jahresniederschlag) zum Teil von Borkenkäfern besiedelt.
Viele Grüße, Salamander
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 08:21:11
Danke, Salamander.

Die Fichten kommen schlecht damit zurecht! Sie sind aufgrund der Trockenperioden sehr anfällig für Borkenkäfer. Fällen wir eine, damit die andere mehr Platz hat, dann kann uns passieren, dass die zweite durch Trockenheit/Borkenkäfer abstirbt und wir gar keine mehr haben. Ich halte jedes Jahr die Luft an, ob und wie sie durch das Jahr kommen. Zumal auf ihnen häufig ein Falkenpaar brütet, welches dann unsere Hühner (indirekt) vor Raubgeflügel schützt.

Insgesamt kann man sagen: Rheinhessen ist kein Baumland! Ich kenne in ganz Südwestdeutschland keine Region, in der Straßenbäume so schlecht aussehen wie hier. Mein Lebenspartner kommt aus der Südpfalz, mit immerhin fast 700 L/qm und einem deutlich höheren Grundwasserspiegel. Für ihn besteht eine typische rheinhessische Baumgruppe immer auch aus abgestorbenen Bäumen und Ästen.

Der Feldahorn ist einer meiner Lieblingsbäume: er erträgt fast alles, ist beschneidbar, wächst aber auch frei zu einer schönen schlanken Form und hat im Herbst noch leuchtend gelbes Laub.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 16. November 2016, 09:22:55
Hallo Markus

Auch von mir noch ein verspätetes Willkommen.
Klingt nach spannendem (Lebens)Projekt, dein Hanggrundstück! Und du, ihr habt ja schon eine ordentliche Menge geleistet und gerade das erst Urbarmachen kostet ja eine Menge Mukis und Zeit. Chapeau!

Unwillkürlich hab ich - meinem Steil(st)hang im Hinterkopf - beim Betrachten der ersten Bilder ständig gedacht "und wann kommt nun der Hang?"... und musste dann über mich selbst grinsen.  ;D
Es gibt ja schliesslich auch sanfte Hänge, so wie deiner!

Sobald die Dinger nämlich mal eine gewisse Höhe haben, sind sie sehr erhaben und ich schäme mich etwas, wegen meiner gewalttätigen Vergangenheit.

Den Prozess von Abneigung zum Schätzen deiner übrig gebliebenen 'Weihnachtsbäume' hab ich schmunzelnd gelesen und kann ihn gut nachvollziehen. Vielleicht kommt die Würde der Bäume auf deinem Grundstück, das ja doch kein Wald im herkömmlichen Sinn sein soll, erst so richtig zur Geltung, wenn die einzelnen Bäume genügend Raum um sich haben.
Hier südlich der Alpen habe ich Koniferen gegenüber eine völlig andere Haltung entwickelt als ich früher hatte. Es gedeihen im Tessin und um die oberitalienischen Seen prachtvolle Baumriesen, die in Würde gross werden durften, wie ich das vorher nie gesehen habe. Es sind allerdings meist keine Tannen und Fichten wie in Deutschland, aber heute begegne ich auch denen mit mehr Achtung. Die Unsitte, erst gross werdende Bäume in viel zu kleine Gärten zu pflanzen und sie dann einfach oben oder in der Mitte zu kappen, wie es mir bei einem Besuch im Norden kürzlich wieder begegnet ist, tut einfach nur weh. Dann finde ich dein anfangs exzessives Fällen noch immer sehr viel ehrlicher...

Auf etlichen deiner Bilder, auch denen rund um die Hanfpalme sieht's ja schon richtig nach Waldatmosphäre aus, schön! Hast du vor, dort ein Palmenwäldchen anzulegen oder soll das ein einzelner Trachycarpus bleiben? Die Hanfpalmen versamen sich stark und nehmen dann ganze Areale schnell in Besitz, jedenfalls wenn sie grösser werden...

Was mir noch an recht trockenheitsresistenten Pflanzen einfällt, mit denen ich gerade experimentiere, sind die verschiedenen Mahonienarten im Halbschatten-Schatten, Leucophyllum frutescens und verschiedene Cistus sonnig/trocken.

Du erwähnst, dass es auf euerm grossen Grundstück auch sonnige Bereiche gibt, was mich sehr interessieren würde. Da bin ich, seit ich hier im Süden lebe, nämlich auch noch sehr am Experimentieren & Lernen und finde es noch immer ziemlich schwierig, im Gegensatz zu schattigen Bereichen (die ich bisher kaum habe). Ich suche ständig neu nach trockenheitsresistenten Pflanzen, besonders auch Gehölzen, insbesondere für meinen obersten sonnig/kargen Hangbereich, den ich gerade am Roden bin.

Ein sehr schönes Staudenbeet habe ich im Spätsommer im Eingangsbereich des Hauptfriedhofes von Ludwigshafen gesehen. Die Pflanzung von Herrn Sauer. Wer mal in der Nähe ist, dem kann ich das nur empfehlen. In diese Richtung möchte ich mich gerne entwickeln, muss aber bei Sonnenpflanzungen noch so viel lernen.
Hast du zufällig Bilder davon? Mir ist leider weder Herr Sauer ein Begriff, noch liegt Ludwigshafen von mir aus so eben am Weg.  :P

Ich bin jedenfalls gespannt auf die weitere Entwicklung in deinem grossen Reich!



Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 16. November 2016, 09:40:11
Hallo Markus,
du hast doch auch schon Kiefern auf deinem Grundstück. Die müssten doch eigentlich gut gedeihen. Und wenn ja, da könntest du doch drauf aufbauen, wenn du evtl. doch noch Fichten ersetzen müsstest. Es gibt sehr viele , sehr attraktive Kiefern in allen Größen,Farbnuancen,Nadellängen etc.
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 16. November 2016, 09:51:45
An Kiefern dachte ich auch, da ich ja hier trotz grossen Regenmengen im Frühjahr auch mit extremer Trockenheit zu tun habe.

Im oberen Bereich steht wohl auf dem Grundstück ein Kiefernwäldchen, mit Frühjahrsblühern unterpflanzt - Markus hatte anfangs Thread auch Bilder gezeigt...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 16. November 2016, 14:33:50
Pinus pinea :D
Und immergrüne (wintergrüne) Eichen würde ich unbedingt auch mal probieren. Quercus turneri oder Quercus hispanica, oder Quercus phillyreoides z.B.. Vielleicht auch Quercus ilex, das wäre aber etwas riskanter.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: uliginosa am 16. November 2016, 15:28:13
Beeindruckende Staudenbeete und sogar eigene Kiefernhaine!  ::)
So viele Hühner, klasse!  :D
So viel Platz eröffnet schon tolle Möglichkeiten.

Eine verlegte Handschaufel kann zu absolut körperlicher Ermattung, nervlicher Erschütterung und ernsthafter Beziehungskrise führen! ;)

Das kommt mir bekannt vor!  ;D ;D ;)

Das kann auch in einem kleineren Garten schon schwierig sein. Derzeit liegen mein Unkrautstecher und die Staudensichel irgendwo draußen im Regen und ich habe schon alle möglichen Stellen abgesucht.  :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 19:57:17
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen, Rat- und Vorschläge.

Derzeit ist Ebbe in meiner Kasse. Ich MUSS eine Kaufpause einlegen. (Ich schreibe das in Großbuchstaben als eine Art Beschwörungsformel für mich).

Eine Pinus pinea ist in frostharter Größe auch nicht gerade billig. Bin richtig erschrocken über die Preise. Das geht ja in die Tausende Euro! Gefallen würde es mir. Mal sehen, ob ich irgendwo eine kleine bekomme, die ich zunächst im Topf halte.

Kiefern (Pinus nigra) wachsen hier super, haben die Vorgänger gepflanzt und sind jetzt an einigen Stellen riesig und wunderschön.

Ob ich noch mehr Hanfpalmen im Waldgarten pflanze, weiß ich noch nicht, ich will die Pflanzung nicht zu künstlich werden lassen. Ich muss die Gepflanzte erst mal auf mich wirken lassen.

Möglicherweise habe ich jetzt noch nicht auf alles geantwortet, aber Eure Tipps kommen bei mir gut an und ich danke Euch!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 19:59:36
Zu Deinem (Mediterraneus) Vorschlag zur Quercus Ilex: Ein Gartenfreund mit großem Gehölzerfahrung und -wissen (wohnt nur zwei Dörfer weiter) schlug mir bereits vor, eine solche zu pflanzen. Vielleicht probiere ich es mal.

Gruß
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 16. November 2016, 20:02:49
Für Hobbys hat man immer Geld übrig.  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 20:05:48
Hallo Markus

...
Unwillkürlich hab ich - meinem Steil(st)hang im Hinterkopf - beim Betrachten der ersten Bilder ständig gedacht "und wann kommt nun der Hang?"... und musste dann über mich selbst grinsen.  ;D
Es gibt ja schliesslich auch sanfte Hänge, so wie deiner!

...

Hallo Tarakoja,

mit leerem Schubkarren runterlaufen, denke ich, was für ein schöner sanfter Hügel.
Mit vollem Schubkarren hochlaufen, denke ich:  >:( :o

Aber insgesamt stimmt es schon. Rheinhessen besteht nur aus sanften Hügeln, es gibt hier keinen Bruch, keinen Fels, nur eingeschlafene Wellen.

Gruß
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 20:08:09
Für Hobbys hat man immer Geld übrig.  8)

Staudo! Du ahnst nicht, wie weit das bei mir geht. Das sind (Konto-)Abgründe!

Gruß
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nina am 16. November 2016, 20:10:28
Hallo Euch allen,

nachdem ich mich heute auch einmal ordentlich vorgestellt habe, möchte ich auch unseren Garten vorstellen.  ...

Hallo Markus, vielen Dank dafür! Dein Garten ist nicht nur wegen der Größe sehr beeindruckend!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. November 2016, 20:13:59
Danke Nina!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 16. November 2016, 21:21:43
Das sind (Konto-)Abgründe!

Du bist nicht allein!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anubias am 16. November 2016, 21:23:29
Jepp  :)

*war vorhin Kontostand gucken*

*schwitzt immer noch ein wenig*

Ich bin ganz froh, das mein Grundstück kleiner ist als deins  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2016, 10:48:38
Eine Pinus pinea ist in frostharter Größe auch nicht gerade billig. Bin richtig erschrocken über die Preise. Das geht ja in die Tausende Euro! Gefallen würde es mir. Mal sehen, ob ich irgendwo eine kleine bekomme, die ich zunächst im Topf halte.


Du kannst auch eine kleine im Frühjahr direkt auspflanzen. Die sehen in der Jugendform nicht nach Pinie aus, also nicht wundern. Die richtigen Piniennadeln kommen erst nach ein paar Jahren.
Im Raum Aschaffenburg klappt das gut, da kenne ich jemanden. Meine klein gepflanzte Pinus pinea hat damals den Winter 2010 im Südspessart nicht geschafft (knapp -20). Aber bei mir gehen auch keine Mittelmeerzypressen und keine immergrünen Eichen :(.
In Rheinhessen hätte ich da keine Bedenken, ist ja mit der Untermainregion vergleichbar.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2016, 10:53:37
Ob ich noch mehr Hanfpalmen im Waldgarten pflanze, weiß ich noch nicht, ich will die Pflanzung nicht zu künstlich werden lassen. Ich muss die Gepflanzte erst mal auf mich wirken lassen.


Falls du mal an die oberitalienischen Seen kommen solltest, da wächst die Hanfpalme im Unterwuchs von Wäldern und Gebüsch. Sie sät sich selbst aus und gilt dort auch als lästig (Ableger sind ein schönes Mitbringsel, ganz kleine nehmen, die akklimatisieren sich besonders gut ;) ).
Ich finde das Bild, das sich mit den vielen Palmen ergibt, sehr ansprechend. Leider bei mir auch nicht so realisierbar, obwohl ich seit einigen Jahren auch kleine Hanfpalmen ausgepflanzt habe. Die müssen aber bei mir im Mittelgebirge mit Regenschirm geschützt werden.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 17. November 2016, 11:21:34
Ich hatte auch vor vielen Jahren Pinienzapfen aus Spanien mitgebracht, ausgesät, alle Samen liefen auf und nach 3 Jahren in der Rheinebene ausgepflanzt. Da ging auch nichts ein. Einige stehen heute noch ( ca. 40-jährig).
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. November 2016, 11:50:55
Ich hatte 2011 zwei Pinien bei Hornbach, von 80 auf 40€ runtergesetzt, mitgenommen, waren schon gut 2m hoch mit schon leicht borkigem Stamm, eine hat problemlos den Februar 2012 überlebt, und das neugepflanzt!
Da es symmetrisch sein sollte, hab ich dann 2012 nochmal im Internet 2 Heister gekauft mit dünnerem Stamm, die haben seitdem auch jeden Winter überstanden (gut, waren auch Nicht-Winter dabei)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 17:41:36
Hallo Mediterraneus,

Du hast es geschafft, dass ich in meiner Vorstellung jetzt überall Hanfpalmen im Schattengarten sehe! :)

Hallo Wolfgang, hallo Gartenplaner,

danke für Eure Tipps bezüglich den Pinien. Vielleicht fahre ich morgen Nachmittag mal Richtung Mainz zum Hornbach und vielleicht habe ich ja Glück...

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 17:47:00
Mal sehen, ob ich heute noch das ein oder andere Bild für unseren Rundgang hinzufügen kann. Zunächst ist das der Weg zurück in Richtung Schattenbereich. Links das Gemüsebeet, rechts das Kräuterbeet.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:02:27
Hier hat Gaura Lindheimeri die Oberhand gewonnen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:04:49
Das Gemüsebeet ist um diese Jahreszeit natürlich etwas zerrupft:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:08:13
Und ein Blick zum unteren Kiefernhain:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:10:31
Und einmal hineingeguckt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:14:38
Und ein Blick zurück nach oben, so sieht derzeit unsere Wiese aus, die hauptsächlich aus der Wegwarte besteht, was im Hochsommer wunderschön ist, jetzt aber eher grau ist. Nun, die Stieglitze freut es:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:22:08
Hier einmal eine Stelle ganz unten. Ihr seht hier rechts eine Naturhecke, die den Zaun einwächst. Draußen ist ein schmaler Grasweg und dann kommt ein Bach. Deshalb ist es hier unten auch nicht so trocken wie im Rest des Grundstückes. Die Folie, die Ihr seht, gehört zu einem Staudenprojekt. Ich zeige es erst einmal und im nächsten Bild erkläre ich es:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:27:01
Ich habe auf dieser Fläche zunächst Kartons ausgelegt, dann darauf Pferdemist gekippt und darauf dann nochmals Kompost in hohen Mengen. Da dann immer noch einzelne Unkräuter durchkamen, habe ich das ganze mit einer Folie abgedeckt und die Zeit für mich arbeiten lassen. Das sah dann so aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:32:03
Und vor kurzem haben wir dann die Folie abgenommen und ich konnte beginnen, zu pflanzen. Das sieht alles noch recht karg aus. Derzeit ziehe ich gerade mit einer künstlichen Lampe diverse Gräser an, es sollen viele Iris sibirica rein, aber auch Euphorbien, natürlich wirkende Hemerocallis, etc.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 18:37:55
Hiervon noch eine Detailaufnahme. In der Nähe einer Kiefer, wo also lichter Schatten und mehr Trockenheit ist, habe ich Heuchera villosa var. macrorrhiza (kann man leicht selbst anziehen) und Carex Tokjo (bei "die Staudengärtnerei" erworben) gepflanzt. Sieht halt alles noch klein aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 17. November 2016, 18:59:39
Noch ein Wahnsinniger!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 17. November 2016, 19:01:36
Dit jefällt ma!  ;D

Wie ist das mit diesen Unmengen Kompost, holst dir damit auch Samenunkräuter in die Beete? Hier im gewachenen Boden ist nach der Neuanlage immer sehr schnell alles grün - zwischen den gepflanzten Stauden.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 19:28:26
Ich habe ein Auto mit Anhängerkupplung und bin immer nach Mainz ins Kompostwerk gefahren. Der Kompost dort ist zertifiziert. Nur -wie ich an anderer Stelle erwähnt habe- dort hat es gebrannt. Derzeit ist dort nichts mehr zu bekommen. Der zertifizierte Kompost ist absolut unkrautfrei, verdichtet mit der Zeit und drückt damit das restliche Unkraut aus dem Unterboden nach unten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 17. November 2016, 19:53:29
Wenn Du Deine Pinien setzt kannst Du ja die formale Reihe deiner bestehenden Kiefern aufbrechen. Falls Du sowas besser findest natürlich nicht.
Ich bin ja eher einer der die Zwiebeln nicht auf den Rasen schmeißen muß um das schöpferische Chaos der Natur zu imitieren.
Ich habe allerdings auch schon mal versehentlich was ordentliches in Reihen gepflanzt.

Da waren wenige dazugepflanzte Einzelexemplare dann ausreichend um wieder eine zufällige Anordnung entstehen zu lassen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. November 2016, 19:58:33
Dadurch, dass die Vorbesitzer die Bäume eigentlich verkaufen wollten, haben sie sie in Reih und Glied gepflanzt. Wir werden mit der Zeit die ein oder andere herausnehmen, um die Kiefern natürlicher wirken zu lassen. Zum Glück sind es mehrere Reihen, die  bereits lückig sind, so dass es teilweise bereits dreidimensional wirkt. Mit den Pinus pinea habt ihr mir wirklich einen Floh ins Ohr gesetzt.  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: partisanengärtner am 17. November 2016, 20:17:25
Die Samen der Pinie sind übrigens sehr lange keimfähig.
Ich habe einen Zapfen in meinem Durcheinander gefunden der schon mindestens 10 Jahre rumlag. Eine Zeit als Zierde im Wohnzimmer dann im ungeheizten Arbeitszimmer und dann in einem Karton auf dem Dachboden.
Alle sind gekeimt, als ich sie ausgesäht habe.
Natürlich bei 6b auch alle erfroren. Der Winter damals war einer mit längerer Zeit unter -20
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2016, 20:08:56
Hiervon noch eine Detailaufnahme. In der Nähe einer Kiefer, wo also lichter Schatten und mehr Trockenheit ist, habe ich Heuchera villosa var. macrorrhiza (kann man leicht selbst anziehen) und Carex Tokjo (bei "die Staudengärtnerei erworben") gepflanzt. Sieht halt alles noch klein aus:

'Carex spec. Cairo' bekam ich auch in diesem Jahr von Till Hoffmann/Fine Molz und ich bin sehr angenehm überrascht von diesem filigranen Gras. Vor dem Pflanzen habe ich es schon geteilt und es ist jetzt ähnlich groß wie auf Deinem Foto, Markus G. Es wurde hier im Garten als Unterpflanzung für den Acer acontifolium eingesetzt und leuchtet herrlich frisch grün aus roten Falllaub des Ahorns.
Auf die Winterhärte bin ich gespannt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. November 2016, 20:20:08
Hallo Scabiosa,

"Cairo" kenne ich nicht, aber Du beschreibst es ja auch als eher filigran. "Tokjo" ist sehr schmallaubig, ich habe es auch gleich geteilt. Ich freue mich schon drauf, wenn es nächstes Jahr schöne Kugeln bildet. Vielleicht kannst Du ja auch irgendwann einmal ein Bild von "Cairo" einstellen?

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 18. November 2016, 20:25:36
Ich meinte 'Tokio', habe mich einfach verschrieben. Sorry. Das Andropogon scoparius 'Cairo' steht hier allerdings auch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 18:38:51
Da am Wochenende sehr sonniges Wetter war, zeige ich mal wieder Bilder. Zunächst einmal eine Stelle, die bereits mit Hakonechloa macra bepflanzt ist. Es soll an der Stelle noch viel mehr werden. Schön, wie es sich färbt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 18:42:20
Und direkt gegenüber eine Bank. Dort möchte ich auch noch mehr Hakonechloa pflanzen, so dass man praktisch von ihr umgeben wird.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 18:47:01
Dies ist eine Stelle, die ich mit viel Sesleria autumnalis und Geranium "Dreamland" bepflanzt habe. Muss auch noch etwas dichter werden, aber die Seseleria wächst beständig:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 18:52:01
Schön ist auch derzeit die noch junge Fagus sylvatica-Hecke. Da ist die echte Buche einfach schöner als die Hainbuche:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:24:35
Hier noch Mahonia confusa 'Narihira':

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:28:50
Ein derzeitiger Arbeitsplatz:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:32:06
Bei dem Wetter machte die Arbeit Spaß:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:35:07
Eine Mespilus germanica:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:38:17
etwas näher:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:42:09
zurück zum Arbeitsplatz:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:45:54
Zum Abreagieren:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. November 2016, 19:48:48
Und das letzte für heute:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nina am 22. November 2016, 20:20:50
Noch ein Wahnsinniger!  ;D

Herrlich!  :D :D :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 23. November 2016, 08:04:39
Da bin ich zufällig heute erst über diesen Thread gestolpert, weil ich bisher immer dachte "trocken und Südhang betrifft dich beides nicht, Pflanzen, die du nie verwenden kannst" und dann sehe ich hier wunderschöne Schattenbeete - toll! Auch Hochachtung, was ihr auf diesem großen Gelände schon bewerkstelligt habt. Das, was bereits erkennbar ist, wird/ist sehr gelungen!

Darf ich noch fragen? Letztens ist mir bei tarokaja im Thread schon die Mahonia confusa 'Narihira' aufgefallen. Ich habe lediglich einen französischen Anbieter im Netz gefunden (mit hohen Versandkosten). Verrätst du deine Quelle - ggf. per pm?

Die Sesleria wird sich bestimmt noch gut dort entwickeln. Ich habe sie in größerer Stückzahl in meinem Vorgarten. Wenn ich dein Bild sehe, habe ich keine Sorge, dass sich die Lücken nicht bald schließen werden...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. November 2016, 08:10:05
Hallo Nina, hallo Alchemilla,

danke für Eure Rückmeldungen. Zur Quelle der Mahonia: ich weiß gar nicht, ob es erlaubt ist, den Verkäufer zu benennen, aber es ist ja kein Geheimnis. Ich habe sie bei der Gärtnerei Beier in Mannheim Sandhofen gefunden. Ob die noch Exemplare haben, kann ich aber nicht sagen. Ich war selbst sehr überrascht, dachte zuerst es müsse die "Softcaress" sein. Und war dann sehr guter Laune!

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 24. November 2016, 07:29:39
Ahh, danke  :D Mannheim ist jetzt nicht gerade um die Ecke, aber mir ist da eine Idee gekommen...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:28:06
..., aber mir ist da eine Idee gekommen...

 :)

Da es ja derzeit so früh dunkel wird und sich Gartenarbeit nach der Arbeit nicht mehr lohnt und die Hausarbeit mich wiederum nicht lockt, lade ich noch einige Oktoberbilder vom Schattenbereich hoch. Zuerst einmal eine unserer Feierabendbänke, im Sommer gerne mit Bierchen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:30:47
Auch dies von Oktober. Grün tut halt gut, gerade um diese Jahreszeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 24. November 2016, 18:35:45
hallo markus,

auch von mir ein dankeschön, dass du uns an deinem wahnsinn teilhaben lässt.  ;):D

schöne bepflanzung rund um das feierabendbänkchen. ist das carex 'icedance', der hier bei mir alles andere platt macht, oder etwas anderes?

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:39:13
Hallo maigrün, ja Feierabendbänkchen muss schon sein. Ansonsten haben wir die Wahl zwischen Langeweile und Wahnsinn im Leben.  8)

Ergänzung vom 25.11.: Sorry, maigrün, habe vergessen zu schreiben: "Ja, das ist Icedance."

Hier ein Beet mit Tiarella cordifolia Moorgrün als Bodendecker. Sie ist erstaunlich trockenheitsresistent im Gegensatz zu den höher wachsenden Tiarellasorten. Dazu Aspidistra eliator (habe ich bei Gartenfreunden gesehen, hat mir dort sehr gut gefallen), Typhonium (Sauromatum) giganteum, Pulmonaria "Trevi Fountain (kann ich sehr empfehlen), Liriope und links noch eine Magnolia dianica (ist noch klein):
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:42:25
Hier sieht man die von mir sehr geschätzte Pulmonaria "Trevi Fountain" nochmals besser. Sie blüht im frühen Frühjahr unermüdlich. Bislang im zweiten Jahr noch kein Mehltau. Dahinter sieht man einen Mioga japonica:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:46:28
An der Stelle ist noch nicht ausreichend Schatten, die Mittagssonne brennt drauf. Deshalb die Verbrennungen auf den Hostas. Kommt Zeit, kommt Schatten. Daneben Carex Icedance.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:49:12
Jetzt noch ein Weg, den ich bisher noch nicht gezeigt habe. Zuerst die linke Seite. (Wie bei fast allem, muss es natürlich auch hier erst noch zuwachsen)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 24. November 2016, 18:50:28
"Tokjo" ist sehr schmallaubig, ich habe es auch gleich geteilt. Ich freue mich schon drauf, wenn es nächstes Jahr schöne Kugeln bildet. Vielleicht kannst Du ja auch irgendwann einmal ein Bild von "Cairo" einstellen?

kein bild von 'cairo', aber von carex 'kyoto'. hat wunderschöne halbkugeln gebildet, bis die nachbarskatze es endeckt hat. sie liebt es, mit einem köpper reinzuspringen. ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 18:57:39
maigrün: trotz Katzenattacke ist noch zu sehen wie schön es ist. Solche Carex sind halt tolle Strukturelemente, die auch jetzt noch schön sind.

Die rechte Seite des Weges
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 19:02:00
Hier Carex "Evergold", die auch wüchsig, trockenheitsverträglich und ein Lichtpunkt ist. Außerdem kann man die Anemone "White Wild (Danke, tarakoja!) Swan" sehen. Sie ist bei mir zickig. An einer Stelle hält sie Sonne und Trockenheit aus, an anderer Stelle vertrocknet sie im Schatten. Wenn sie aber wächst, ist sie schön und blüht sehr lange:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 19:20:26
Aus diesem Beet eine Detailaufnahme mit Carex "Everillo", Molinia caerulea variegata, Calamagrostis "Overdam".
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 19:23:23
Dasselbe Beet, hier mit Mahonia "Soft Caress":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 24. November 2016, 19:26:36
Das kommt sehr, sehr schön - wird sicher zugewachsen eine Augenweide!  :D
Ein durch und durch spannendes Projekt habt ihr da in Arbeit. Um die alten Bäume als Schattenspender beneide ich dich ein wenig... wobei andereserseits, dann könnte ich mich nicht so stark mit selbst ausgesuchten Gehölzen austoben.  ;D

Meintest du übrigens nicht eher Anemone 'Wild Swan'? Mit der Rückseite in blauviolett. Oder gibt es auch eine 'White Swan'?

Wild Swan
(http://up.picr.de/27525477qo.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 19:29:14
Hallo tarakoja, danke Dir! Sehr aufmerksam, natürlich meine ich WILD Swan.

Und am Ende unseres heutigen kleinen Rundganges landen wir wieder auf der Feierabendbank: :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 24. November 2016, 19:31:07
Also irgendwann komm ich dich einfach mal besuchen... darf ich?
Das Ganze möchte ich zu gern mal in Natura durchstreifen...  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. November 2016, 19:35:27
Natürlich darfst Du. Allerdings muss ich gestehen: die "garstigen" Ecken zeige ich natürlich nicht. Deshalb wirkt es wahrscheinlich besser als es in der Realität ist.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 24. November 2016, 19:44:29
Ach, bei wem gibt es denn keine 'garstigen' Ecken? Das ist doch ein Gesamtkunstwerk in Arbeit!!  :D :D :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 25. November 2016, 13:13:04
schöne bepflanzung rund um das feierabendbänkchen. ist das carex 'icedance', der hier bei mir alles andere platt macht, oder etwas anderes?

Ich werde Icedance auch sehr mit Vorsicht genießen. Hab schon viel wieder entfernt. Bei mir auch sehr dicht wachsend, Nachbarpflanzen haben keine Chance.

Ansonsten gefällt mir das alles hier gezeigte sehr  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 14:10:00
Hallo Mediterraneus,

ich bin noch in der Phase, in der man denkt: "Oh, es wächst!" ( :D) und noch nicht in der Phase, in der man denkt: "Oh, es wächst!" ( :-\)

Es gäbe diverse Stellen, wo die Carex "Ice Dance" durchaus laufen dürfte oder sogar sollte. Wenn sie mir also zu dolle kommt, versetze ich sie.

Danke für Deine Rückmeldung!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 25. November 2016, 18:45:04
Wenn sie mir also zu dolle kommt, versetze ich sie.

Warte damit nicht zu lang! Ich habe heute, nach anderthalb Jahren Standzeit (Frühjahrspflanzung 2015) meine ganzen 'Icedance' gerodet. Die haben ihren Durchmesser in dieser kurzen Zeit vervielfacht und umgebende Stauden, insbesondere Cyclamen & Co, komplett verschluckt.  ::)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 25. November 2016, 18:57:50
Hallo Markus!
Geniales Projekt! Nächstes Jahr sieht es bestimmt schon so aus, wie in Beth Chattos Woodland Garden! Ich lese gespannt mit!

Viele Grüße

Eckhard
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: botaniko † am 25. November 2016, 19:36:00
Hallo Markus,

es gab hier mal irgendwo einen Faden über selbst verschuldete Unkräuter. 'Icedance' gehört da auf jeden Fall mit rein. Ich hatte mal in meiner Verzweiflung, nachdem ich wg. des Zünslers die ganzen Buchsumrandungen gerodet hatte, dieses so harmlos daherkommende Pflänzchen mit Bergenien und Heuchera gruppiert und neue Einfassungen angelegt. Sah gut aus nach einem Jahr, nach 3 Jahren war es bereits so verwurzelt, dass es nur mit Mords-Schinderei sich entfernen ließ. Nie wieder, wenn ich heute irgendwo 'Icedance' noch hervorlugen sehe, dann bekomme ich leichte Panikattacken.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 19:38:14
Hallo Hausgeist,

danke für den Tipp, ich werde sie nach und nach durch horstige Carex ersetzen. Sie kommt dann an eine dunkle Zaunecke, wo sie gegen Waldsteinia ternata antreten kann.  ;)

Hallo Eckhard,

Beth Chatto hat mich überhaupt auf dieses Projekt gebracht! Daher hast Du das große Vorbild erkannt. Bei aller Freude, wenn Dir die Bilder gefallen, ist das bisher Erreichte in diesem Vergleich nur eine Vor-Vorstufe. Übrigens habe ich durch die Beschäftigung mit Beth Chatto meine Vorbehalte gegenüber panaschierten und farbigen Blättern komplett abgelegt. Vorher konnte es nicht "natürlich" genug sein. Da haben wir Deutsche meines Erachtens eine Schräglage. Als ob ein panaschiertes Blatt nicht "Natur" wäre.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 19:41:12
Hallo botaniko,

in Politikersprech würde ich jetzt sagen: "Ich habe verstanden." Im Ernst, ich bin sehr froh für solche Hinweise. Lieber jetzt noch einmal die Arbeit des Umpflanzens als dann später die Katastrophe!

Danke
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 25. November 2016, 19:50:26
da fällt mir ein: ich habe vor einigen jahren, auf einer größeren fläche, die folgenden wucherer in drifts gegeneinander antreten lassen: carex 'icedance', aster macrophyllus 'albus' und efeu. wer hat euerer meinung nach gewonnen? hausgeist darf nicht mitmachen  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 19:59:32
Vom Wuchs her denke ich Icedance. Wie war´s?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 25. November 2016, 20:03:29
die aster hat sich durchgesetzt. aber vielleicht ändert sich das ja noch. sie ist übrigens sehr schön in flächigen pflanzungen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 25. November 2016, 21:14:39
Hier wächst 'Icedance' zu Füßen einer Säuleneibe schon seit ein paar Jahren sehr manierlich.

Die Exemplare, die ich ins Kamelienbeet gesetzt habe, sind dort kürzlich wieder rausgeflogen, ihnen ging es dort entschieden zu gut, die hätten alles platt gemacht.

In trockenen Problemecken gefällt mir das Gras.


Markus, kennst du den Hermannshof in Weinheim?
Deine Bilder erinnern mich an den dortigen Waldgartenbereich...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 21:25:19
Hallo Ariane,

ich war zweimal dort. Ist natürlich auch so ein tolles Vorbild. Die lassen ja teilweise die Icedance von der Leine.

Insgesamt ist aber alles noch so sehr am Anfang. Habe jetzt eine Magnolia tripetala und eine Magnolia macrophylla gekauft. Beide passen ja zu dem Stil, aber beide sind bei mir gerade mal 50 cm hoch! Da sieht man noch nix.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 25. November 2016, 21:26:18
Keine Bange, die wachsen beide ganz fix. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 25. November 2016, 21:28:05
ich war zweimal dort. Ist natürlich auch so ein tolles Vorbild.

Na, dann vergleichen wir mal in 5 Jahren...

Das wird toll bei euch!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. November 2016, 23:16:13
die aster hat sich durchgesetzt. aber vielleicht ändert sich das ja noch. sie ist übrigens sehr schön in flächigen pflanzungen.

Ups. Die Aster macrophyllus Albus habe ich auch.  :-\ Muss ich beobachten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Waldmeisterin am 26. November 2016, 00:06:58
Ich habe die Aster auch, aber sie schwächelt. Bisher haben spätestens August Brennessel und Schöllkraut gewonnen. Dabei war eigentlich der Plan, dass sie eine Brennessel-und-Schöllkraut-Problemecke plattmacht  :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: rusianto am 26. November 2016, 07:55:23
Ich drängle mich mal dazwischen  ;)

Grössere Hoste von Carex "Ice Dance" nehme ich im Herbst auf , mach ein paar Ausläufer zum wieder einpflanzen ab - der grosse Teil wandert in Töpfe .
Sind darin wunderbar winterhart , machen in der kargen Jahreszeit je nach Standort was her .
Lasse sich auch gut im Schatten übersommern oder der Topfinhalt wird im Frühjahr einsorgt.
Einziges Manko , mit Dachlawinen kommen sie überhaupt nicht klar  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 26. November 2016, 09:19:30
So einen Aufwand kann ich mir für eine einzelne Staude nicht leisten. ;) Aber danke für die Anregung, noch ein paar Stücken zu topfen. C. pendula halte ich auch im Kübel und plaziere sie nach Bedarf. Den Rest der gerodeten 'Icedance' holt sich jemand ab, der's in einen Park pflanzen will. Da dürfte dafür genug Platz sein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: SusesGarten am 26. November 2016, 10:08:32
Danke für Eure Anregungen zu 'Icedance'. Ich habe es vor 2 Jahren ins Hühnergehege unter Fichten gepflanzt. Dort kommt es nicht hoch. Ich denke, ich werde in eine andere Gehölzecke umsetzen. Ich finde es sehr schön.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 26. November 2016, 10:10:01
Ich habe die Aster auch, aber sie schwächelt. Bisher haben spätestens August Brennessel und Schöllkraut gewonnen. Dabei war eigentlich der Plan, dass sie eine Brennessel-und-Schöllkraut-Problemecke plattmacht  :-\

Versuch's doch mal mit Aster divaricatus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 26. November 2016, 12:46:21
Aber danke für die Anregung, noch ein paar Stücken zu topfen. C. pendula halte ich auch im Kübel und plaziere sie nach Bedarf.

Beide können getopft in kalten Wintern erfrieren.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 26. November 2016, 13:50:47
Der Verlust wäre verschmerzbar und zudem leicht zu ersetzen. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. November 2016, 17:31:20
So, jetzt habt Ihr den Salat!

Aufgrund des massiven emotionalen Druckes einiger Forumsteilnehmer  ;) , musste ich heute zur Gärtnerei Beier nach Mannheim fahren und zwar mit meinem Anhänger, um 3 wunderschöne Pinus pinea zu kaufen.  ;D

Bei uns ist für nächste Woche sonniges, aber kälteres Wetter vorhergesagt mit Nachtfrösten um die -5 Grad. Das wäre dann nicht so ideal zum Einpflanzen. Vielleicht warte ich damit bis März. Was meint Ihr?

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Staudo am 26. November 2016, 17:58:01
Gleich pflanzen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. November 2016, 18:00:50
Staudo: diese Antwort habe ich erhofft!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 26. November 2016, 18:10:38
... und hoffen, dass der Winter bei euch erst spät einsetzt. Jetzt ein paar Minusgrade machen nichts. Meist bleibt es bis Januar frostfrei und das ist gut. Sollte es dann im Januar stark frostig werden, schütte Blätter über die Wurzel und decke ein bisschen mit Grünzeug ab. So bleibt die Wurzel lange frostfrei und kann die Nadeln versorgen.
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: bristlecone am 26. November 2016, 18:21:48
Standen die Pinien denn jetzt noch draußen? Dann hätte ich wenig Bedenken, die gleich wieder zu pflanzen. Sollte es im Hochwinter kalt werden und dazu noch sonnig und/oder windig werden, würde ich zusehen, dass ich die Pflanzen mit Sackleinen oder etwas Ähnlichem schattiere.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. November 2016, 18:34:21
Ich danke Euch für Eure Ratschläge! Die Pinus waren tatsächlich noch draußen. Ich versuche, sie dann gleich morgen auszupflanzen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 26. November 2016, 18:41:03
Hoffentlich hast du nicht sehr viel Schnee auf einmal (wie ich im Februar im hiesigen Bergtal).
Auch die grossen Pinien am Anfang des Dorfes verlieren deshalb fast jedes Jahr grosse Äste durch Schneebruch und man hat mir deshalb geraten, besser keine zu pflanzen.
Aber vielleicht ist das bei dir gar kein Problem oder du hast Plätze, wo es den Schnee schnell verweht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. November 2016, 18:53:39
Wir haben eher selten Schnee und selbst wenn wir haben, kommt er nicht massig auf einmal. Schneebruch habe ich im Garten noch nie erlebt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Majalis am 28. November 2016, 11:56:30
Gestern durften wir den Garten von MarkusG besichtigen  :D.

Was für ein Riesen-Grundstück  :o!!!
Es ist allein von der Größe schon sehr beeindruckend, besonders aber vor den bereits erbrachten gärtnerischen Leistungen und den Visionen für die zukünftigen Sonnenareale.

Der Schattengarten sieht jedenfalls schon mal sehr, sehr gut aus, richtig schön!!! Und das noch zu dieser Jahreszeit!!! Diverse Gräser, Carex und Hakonechloa, wintergrüne Farne, Helleboren, mit Sachverstand ausgesuchte besondere Gehölze in Kombination mit den schon größeren Gehölzen aus dem Altbestand geben jetzt schon ein Gefühl, als ob dieser Gartenteil um einiges älter als erst 2 Jahre ist.

Sehr ansprechend fand ich auch die Gruppe mit den kleinen Kiefern, ein kleines Wäldchen mit einer ganz besonderen Atmosphäre.
Beeindruckend auch die Größe des Hühner- und Gänseauslaufes, mit Bienenstöcken  :D!
Diverse Areale sind noch in der Entstehungphase, in vielen Ecken wird schon kräftig vorbereitet......viel, viel Arbeit steht noch an.
Ein echtes Lebenswerk was da von begeisterten Gärtnern und Naturliebhabern mit Enthusiasmus und Herzblut gepaart mit Fingerspitzengefühl entsteht  :).

Meinen ganz lieben Dank an Markus für die interessante Gartenführung, die du uns trotz deiner knappen Zeit, die du im Garten verbringen kannst, gewährt hast.
Schön, das du den Weg hier zum Forum Garten Pur gefunden hast und uns mit deinen Schilderungen hier bereicherst  :D.

P.S. der Bevis ist ein Traum, grüße deine drei lieben Hundis, ein Zwergmausnest im Garten ist wunderbar, und jetzt möchte ich auch einen Ilex verticillata  ::)











Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 28. November 2016, 12:16:37
Und ein traumhafter Polystichum "Bevis", den wir von Gartenfreunden geschenkt bekamen, ich möchte ihren Namen hier nicht posten, nur so viel sei verraten: sie haben wahrscheinlich den schönsten Garten in Rheinhessen:

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=500201;image)

der ist wirklich sehr schön! Du meinst die Menzels, oder? Wöllsteiner Staudengarten.

Gutes Gelingen mit deinem Gartenvorhaben und schön, dass du uns den Entwicklungsprozess hier zeigst!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. November 2016, 12:52:32
Hallo Majalis, hallo Pearl,

vielen Dank für die lieben Worte, zumal Ihr beide ja auch einiges vorzuweisen habt, ich schaue mir Eure Bilder immer wieder gerne an. Ich habe mir gerade heute Morgen zum Kaffee Majalis' Maibilder angeschaut, die so wunderbar üppig sind. Und Pearls Garten spricht ja für sich. Du zauberst immer wieder wunderbare Kombinationen in dieser traumhaften Landschaft!

Zu den großzügigen Farnspendern: Ich zögere etwas, Namen anderer Personen hier zu nennen, die ich nicht um Erlaubnis gefragt habe. So viel sei gesagt: Ich bin sehr dankbar von erfahrenen Gärtnern immer wieder hilfreiche Ratschläge zum Weiterkommen und notwendige Warnungen im richtigen Moment zu bekommen!

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 28. November 2016, 13:00:22
das verstehe ich gut, du möchtest deine Kontakte diskret behandeln, wie klug von dir.

Dein Garten und Rheinhessen lockt mich auf jeden Fall und nächstes Jahr muss da was geplant werden! Finde ich jetzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. November 2016, 13:39:08
Unbedingt! ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 20:54:55
Hallo zusammen,

an diesem Wochenende konnten wir bei sonnigstem Wetter viel im Garten arbeiten. Letze Woche sah beispielsweise eine Ecke noch so aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 20:57:26
So sieht es jetzt aus:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:00:31
An der Grenze zu einer Straße habe ich endlich einige Cornus sanguinea weggemacht, die mir dort nicht gefielen und dafür drei Ilexe und zwei Mahonia "Winter Sun" gepflanzt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:04:27
Außerdem hatte ich vor kurzem einige sehr schöne Nandina gekauft (sie waren auf je 5 Euro (!) runtergesetzt, weshalb ich gleich 5 Stück mitnahm):

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:06:24
Hier die ganze Stelle:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:08:53
Nebenbei muss ständig mehr Material auf das zukünftige Sonnenbeet gebracht werden:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:11:27
Auch die neuen Wege werden mit Häckselmaterial gebildet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:14:47
Links von dem Weg sieht man ein Beet, in dem wir einige Miscanthus "Morning Light" im Halbschatten haben:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:18:17
Es sind dann auch noch 9 Viburnum opulus und einige andere Viburnum (darunter z.B. Viburnum furcatum) in die Erde gekommen, dazu ein Acer griseum, ein Acer "Jerre Schwartz", etc.

Nebenbei erfreut sich dann der fleißige Gärtner an solchen Dezemberschönheiten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:25:47
Calamagrostis "Overdam" hält sich auch noch gut (vielleicht, weil ich es erst im August gepflanzt habe und es nicht mehr zur Blüte kam?):
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:28:43
Helleborus und Farne:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:30:53
Nebendran Woodwardia unigemmata:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Dezember 2016, 21:34:06
und noch ein letztes Bild von heute:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Dezember 2016, 11:00:31
Sehr schön!  :D
Und die Pinus pinea  ist auch schon gepflanzt. Sehr fleißig.
Ich hoffe mal mit dir auf einen gemäßigten Winter.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2016, 18:27:50

Ich hoffe mal mit dir auf einen gemäßigten Winter.

Da sagst Du was!  :-\ Das hoffe ich auch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:34:29
Hallo Zusammen,

ich wünsche Euch ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr 2017 und vielen Dank, dass Ihr mich hier so nett aufgenommen habt.

Da die Temperaturen heute am steigen sind und wir gestern aufgrund der Gartenarbeit nicht dazu kamen, habe ich heute mal wieder Bilder gemacht, die ich hochladen werde. Ich bin noch absoluter Dilettant mit meiner Spiegelreflex, meine Bilder sind demzufolge schlecht, aber ich lese mich gerade ins Manual ein, es kann mit der Zeit nur besser werden.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:36:33
Hier eine der drei gepflanzten Pinus Pinea mit "Natur"-Wiese und Kiefern:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:38:17
Und hier die Wiese etwas näher betrachtet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2017, 12:38:43
...meine Bilder sind demzufolge schlecht...

Hä?  ???
Ich sehe hier keine "schlechten" Bilder...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:44:10
Hallo Ariane,

was ich meine ist, dass sie unscharf sind. Das kriege ich noch nicht gut hin. Ich bin schon froh, die Kamera aufs Stativ zu bekommen, jede weitere Handlung überfordert mich. Ich bin im Blenden-, Verschlusszeiten-, Iso-Werte-, Weißabgleich-Taumel! ???

Übrigens habe ich Deine jüngsten Bilder mit viel Freude betrachtet. Schön!

Und zu den Obstbäumen geschaut:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:46:28
Die Ölweide "limelight" mal mit Kristallen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:49:54
Im Bereich des oberen Kiefernwäldchens:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 12:54:26
Jetzt aber mal zu den Arbeiten, die im Dezember erledigt wurden. Ich habe viel im Übergangsbereich zwischen Schattenbereich und Wiese (=zukünftiges Sonnenbeet) gearbeitet. Dort wurden viele Gehölze gepflanzt und der Boden mit der Pendelhacke abgeschabt. Der gelbe Schlauch zeigt den zukünftigen Weg, rechts dann die Folien, die bei Sonnenschein das Unkraut verbrennen und oben liegt dann viel Material, das ich schon hochgeschafft habe:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2017, 12:56:59
...was ich meine ist, dass sie unscharf sind.

Dann brauche ich wohl eine neue Brille... ??? ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:02:29
Hallo Ariane,

da ich Dir bezüglich Deiner Sehschärfe keineswegs widersprechen möchte, gehen wir einfach mal von scharfen Bildern aus  ;D

Das, was hier aussieht wie das Ergebnis des Einfalls einer Horde Wildschweine, habe ich gemacht, allerdings nicht mit meiner Schnauze, sondern mit der Pendelhacke. Das Material bleibt da so liegen und wird mit einer dicken Schicht Kompost "erstickt":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:06:45
Hier entsteht gerade ein Weg:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:09:29
etwas rechts davon sieht es so aus: (wie gesagt, der Schlauch soll die Weggrenze markieren, das Material die verbliebenen Unkräuter erdrücken oder in den lockeren Bereich zwingen)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:13:41
Das Material etwas näher betrachtet. Wir sind keine "konzeptuellen" Gärtner, was aber manchmal auch ein Problem darstellt. Dieser Weg dient dazu, mit der Schubkarre das organische Material noch weiter nach hinten fahren zu können. Aber möglicherweise bleibt er dann auch als Weg, der in die Staudenpflanzung hineinführt. So ergeben sich oftmals bei uns die Strukturen aus Funktionen und umgekehrt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:15:40
Das Material etwas näher betrachtet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:17:45
So viel ist es mittlerweile:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:21:39
von oben nach unten geblickt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 13:24:53
Und zum Abschluss noch das Gebiet, in dem wir in diesem Winter die meisten Fichten gefällt haben. Was übrig bleibt, sind vor allem Weißdornbäumchen, so dass davon ein kleines Wäldchen entstanden ist. Weißdorn kann -frei stehend- sehr schöne Wuchsformen aufweisen. Dazu der frühe Blattaustrieb, Blüte, Blattform und Früchte, einfach rundherum ein schönes Gehölz:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 01. Januar 2017, 14:46:41
Weißdornbäumchen, so dass davon ein kleines Wäldchen entstanden ist

Das hat was! :D
Wir haben relativ viel Weissdorn auf dem Gelände, aber nicht in dieser Form.
Bin auch sehr beeindruckt von euren Anstrengungen, u.a. auch das dein Partner alles selbst mäht (Respekt!).
In bezug auf trockener Schatten: Elfenblume hast du? Bergenien und Salomonssiegel? Neben der von dir schon erwähnten Balkan-Wolfsmilch sind die hier sehr gut trockenheitsverträglich, zusammen mit der Lenzrose. Aber möglicherweise wachsen die alle schon bei dir. ;)

Bei deinem zukünftigen Sonnenbeet kann ich gar nichts sagen, bin aber gespannt wie es wird. Welche Grösse hat dein Sonnenbeet?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 01. Januar 2017, 14:50:38
So ergeben sich oftmals bei uns die Strukturen aus Funktionen und umgekehrt.

Das macht bei so einem großen Gelände ja auch Sinn!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 16:03:13
Weißdornbäumchen, so dass davon ein kleines Wäldchen entstanden ist

Das hat was! :D
Wir haben relativ viel Weissdorn auf dem Gelände, aber nicht in dieser Form.
Bin auch sehr beeindruckt von euren Anstrengungen, u.a. auch das dein Partner alles selbst mäht (Respekt!).
In bezug auf trockener Schatten: Elfenblume hast du? Bergenien und Salomonssiegel? Neben der von dir schon erwähnten Balkan-Wolfsmilch sind die hier sehr gut trockenheitsverträglich, zusammen mit der Lenzrose. Aber möglicherweise wachsen die alle schon bei dir. ;)

Bei deinem zukünftigen Sonnenbeet kann ich gar nichts sagen, bin aber gespannt wie es wird. Welche Grösse hat dein Sonnenbeet?

Hallo Neo, die von Dir genannten finden alle mein Gefallen, befinden sich aber auch schon an diversen Stellen.

Zur Größe des Sonnenbeetes kann ich noch nichts genaues sagen. Es kann nämlich nach unten wachsen und könnte -wenn uns die Kraft nicht ausgeht- irgendwann so 1000 qm einnehmen. Aber wir müssen uns Stück für Stück voran arbeiten. Das Wichtigste ist ein unkrautfreier Start.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 01. Januar 2017, 16:16:50
Schluck!!! 1000 qm Sonnenbeet, ich staune beeidruckt!! Und warte total gespannt auf den Fortgang der Sache!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Januar 2017, 16:20:44
Hallo Eckhard,

es wird leider noch dauern, wir sind ja noch am Unkrautunterdrücken. Derweil ziehe ich bereits zuhause viele Gräser an, im Frühjahr kommen viele Stauden dazu. Vielleicht können wir im Herbst`17 mit der Pflanzung beginnen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 01. Januar 2017, 16:22:18
Ja, bei solchen Dimensionen ist gute Vorbereitung das A und O!!!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 01. Januar 2017, 16:27:37
Schluck!!!

Ja, also mir hat`s auch grade die Sprache verschlagen. ;)
Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie viele Pflanzen man da so etwa braucht..., kann ich mir gar nicht vorstellen.
Das mit dem unkrautfrei, da hast du recht Markus, bei 1000m2 wohl umso mehr. Wenn ein Beet nicht unkrautfrei ist bei der Bepflanzung, dann ist man dann ganz froh, wenn`s nicht so gross ist zur Nachbearbeitung. Der Eine weiss es im voraus (du), die andere muss es erst erfahren (ich). War halt ein "Lehrblätz".
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:36:05
Hallo,

wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben habe, haben wir am Freitagnachmittag eine 10 Tonnenladung Kompost erhalten. Dieser Haufen lagert außerhalb unseres Grundstückes, so dass wir ihn so schnell es geht weghaben wollen. Krankheitsbedingt war ich aber der einzige einsatzfähige Schubkarrenfüller und -schieber. Ich habe wirklich richtig Muskelkater! Nun aber erst einmal der Reihe nach. Hier ein Bild des Komposthaufens, da war er schon einseitig angeknabbert:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:38:05
Hier nun der Stand der Arbeit heute Mittag, mittlerweile bin ich noch deutlich weiter gekommen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:40:02
Das Ganze von unten betrachtet, das Seil markiert mir die Beetgrenze:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:41:55
Und schließlich noch ein Blick, der die Verbindung zum Bestehenden zeigen soll:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:45:33
Noch einige Bilder von heute, zunächst Carex Everillo, die immer noch sehr schön dasteht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:47:45
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:49:03
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 17:51:34
Die Fatsia "Variegata" hat bisher den Winter gut verkraftet. So sah sie heute aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Januar 2017, 20:44:24
Das sieht ja schon sehr schön aus! Everillo muss ich mir merken. Das hat eine etwas ruhigere Austrahlung als Evergold.
Die Fatsia ist auch toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Januar 2017, 20:45:35
Was sind das für kleine Sträucher in #261 links?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Januar 2017, 20:59:38
...
 haben wir am Freitagnachmittag eine 10 Tonnenladung Kompost erhalten. Dieser Haufen lagert außerhalb unseres Grundstückes, so dass wir ihn so schnell es geht weghaben wollen.
...

Habt ihr bei der Grundstücksgröße nicht die Möglichkeit, eine kurze, lastwagen-gängige Einfahrt mit Schotter zu machen?

Ist bestimmt nicht das letzte Mal, daß ihr so eine Großlieferung bekommt, und wenn die dann schon AUF dem Grundstück liegt, macht das viel weniger Stress.
Bei mir war eine 4m breite Einfahrt mit Tor vorhanden, allerdings reichte die Wiese bis an das Tor, bei nassem Wetter wurde das sofort zu einer Schlammpiste.
2011 hab ich die Fläche 30cm ausbaggern und mit Schotter 0-32 auffüllen lassen (und darauf dann eine Schotterrasenmischung gesät), was jegliche An-und Abfahrten sehr erleichtert hat.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Januar 2017, 21:02:01
Was sind das für kleine Sträucher in #261 links?
Nandina (mitte) und Ilex crenata (unten)?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 21:54:50
Hallo Cydora, hallo Gartenplaner,

die Nandina ist korrekt, ansonsten handelt es sich noch um eine Skimmia.

Leider führen fast nur Feldwege um das Grundstück herum, so dass ein LKW gar nicht erst hin käme, nur an der einen Stelle, an der die Bäume aber wiederum eine LKW-Einfahrt verhindern. Ich müsste quasi den gesamten Schattengartenbereich wieder platt machen. Daher die Umstände. Aber es hält fit.  ;D

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 21:56:35
Ach, und Ilex crenata stimmt auch noch!

Außerdem ein Conniogramme japonica, den ich derzeit aber zum Winterschutz stark gemulcht habe und der deshalb etwas eingedrückt wirkt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Januar 2017, 21:59:02
...
Leider führen fast nur Feldwege um das Grundstück herum, so dass ein LKW gar nicht erst hin käme, nur an der einen Stelle, an der die Bäume aber wiederum eine LKW-Einfahrt verhindern. Ich müsste quasi den gesamten Schattengartenbereich wieder platt machen.
...

Ah, das ist natürlich ungünstig  :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 22:01:59
Ja, außerdem bräuchte wir aufgrund der Größe an allen möglichen Enden solche Abladestellen. Letztlich kommen wir um die Schubkarrenarbeit nicht drumrum. Für uns ist es schon ein Fortschritt, dass wir den Kompost nicht mehr mit unserem eigenen Anhänger portionsweise holen, sondern ihn geliefert bekommen. Morgen fängt die Woche wieder an, da kommen wir zu nichts. Aber nächstes Wochenende kann ich den Komposthaufen fertig abtragen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 18:25:36
Hallo,

bei schönstem Winterwetter ging es heute endlich weiter. Diese Woche erzwang eine starke Erkältung eine Komplettpause. Heute ging es also weiter:


(Was da übrigens am Baum hängt, ist meine Jacke und nicht ich.  :) )
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 18:30:13
Und nachmittags war das Beet dann endlich fertig:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 18:33:09
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 21. Januar 2017, 18:33:46
Fleißig!  :D Was mir letztens schon durch den Kopf ging: Vertragen alle Gehölze diese starke Anschüttung? Ich meine, wir hätten hier vor längerer Zeit schonmal darüber diskutiert, dass nicht jede Baumart das verträgt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 18:36:40
Hallo Hausgeist,

das werden wir sehen.  ;)

Nein, im Ernst, die Bäume müssen die hohe Aufschüttung ca. 1-2 Jahre lang aushalten, der Kompost schrumpft immer mehr zusammen. Bislang leidet noch kein Baum darunter.

Gruß
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 18:39:58
Hier noch ein Bild, dass ich leider schon oft gezeigt habe, ich fand nur heute die Farben besonders schön:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 21. Januar 2017, 18:50:29
Ja, das Gras hat eine tolle Farbe. Ist es das Carex Everillo, was Du oben schon gezeigt hast.

Deine Beete sehen toll aus, da möchte man doch gleich lospflanzen. Sei froh dass Du mit Schubkarren arbeiten kannst ich muss alles in Eimern die Treppen rauf und runter tragen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 19:01:07
Hallo Lilo,

das hört sich anstrengend an. Sicherlich musst Du da sehr auf das "richtige" Tragen achten.

Ich musste auch beim Kompostschippen stark darauf achten, beim Schippen in die Knie zu gehen und aus den Knien die Last zu haben heben (!) (die Last habe ich manchmal mit der Rechtschreibung) und nicht mit dem Rücken.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 19:05:55
Noch ein Nachtrag zu den Beeten: Der Kompost ist noch sehr trocken und wird über eine lange Zeit jede Feuchtigkeit aufsaugen. Ich hoffe noch auf wichtige Winterniederschläge. Es dauert erfahrungsgemäß sehr lange, bis der Kompost den Regen bis nach unten durchlässt. Danach kann ich anfangen zu pflanzen.

Ich weiß nur noch nicht was!  :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 21. Januar 2017, 19:11:46
Das ist eine echte Material-Schlacht!!! Alle Achtung! Ich finde, dass man das leicht unterschätzt. Bei mir fand ich jedenfalls den Gartenumbau  anstrengender als ich es mir vorgestellt hatte. Geht Euch das auch so?
Aber so ein pflanzfertiges Beet ist doch wahnsinnig anregend. Du hattest ja mal gesagt, dass Euch Beth Chatto inspiriert hat. Daher schicke ich mal ein Foto aus ihrem Waldgarten.
Grüße

Eckhard
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 19:13:40
Oh ja, gerne Eckhard!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2017, 21:10:29
... Bei mir fand ich jedenfalls den Gartenumbau  anstrengender als ich es mir vorgestellt hatte. Geht Euch das auch so?
...

Dieser Kompostberg war (und ist noch, denn es steht noch ein Rest) sehr anstrengend. Aber wir haben gemerkt, dass kleine Beete auf unserem Grundstück sehr viel Pflegeaufwand bedürfen durch das schlechte Verhältnis zwischen Grenze und Fläche. Deshalb machen wir jetzt diese großen Flächen, um es letztlich leichter zu haben.

Außerdem ist das Vorbereiten von Beeten eine der wenigen Dinge, die mich derzeit aus meinem Winterloch ziehen. Ich bin kein Wintertyp.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Februar 2017, 19:43:09
Hallo zusammen,

ich hoffe, es ist nicht all zu langweilig, aber derzeit machen wir halt die "Strukturmaßnahmen". Kürzlich haben wir nochmal 12 to Kompost geliefert bekommen und haben zwei Beete, ein kleines und ein sehr großes damit "angelegt". "Angelegt" heißt ja wie immer: Boden abkratzen und dann mit einer großen Menge Kompost bedecken. Dieser presst sich mit der Zeit zusammen und unterdrückt das Unkraut. Bepflanzbar ist das Ganze, nachdem es sich richtig nass gesaugt hat.

Hier das Bild dazu:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Februar 2017, 19:46:14
Und so war es hier heute:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Februar 2017, 19:52:49
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Februar 2017, 19:56:16
Und hier geht es weiter. Der Graben wird jetzt mit Kompost gefüllt. Ziel ist dabei, dass die Grenze einen lockeren Erdstreifen aufweist und es damit leicht ist, einwachsende Quecken herauszuziehen. Mal schaun, ob der Plan aufgehen wird.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 12. Februar 2017, 20:47:04
Grundgütiger! :o Da liest man einen Beitrag "Ich war heute in Bad Kreuznach", klickt sich ein bisschen durchs Forum, und findet dann ein solches Wahnsinnsprojekt fast vor der Haustür... Wahrscheinlich kann ich froh sein, dass die notorische Ebbe in der Kasse (ich musste herzhaft lachen, als ich die diesbzüglichen Beiträge sah :D ) mich nicht allzu unvernünftig in Sachen Pflanzenkauf macht, aber hier wird ja ordentlich rangeklotzt, da kann ich nur meinen Hut ziehen. Mein Interesse hast Du auf jeden Fall geweckt, hier werde ich auf jeden Fall wieder 'reinschauen. :) Grüße aus Waldböckelheim nach Wallertheim!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 12. Februar 2017, 21:09:29
ich hoffe, es ist nicht all zu langweilig, aber derzeit machen wir halt die "Strukturmaßnahmen". Kürzlich haben wir nochmal 12 to Kompost geliefert bekommen.....

Boh, wie ich dich um deinen tollen Kompost beneide.  :o
Und, nein, dein Thread ist alles andere als langweilig. Ich verfolge ihn sehr interessiert
und bewundere eure Power. Klasse.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Februar 2017, 22:31:49
Hallo Ringelchen, Andreas,

danke für Eure lieben Worte. Wir machen halt weiter. ;D

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: KerstinF am 13. Februar 2017, 21:17:48
Wir machen halt weiter. ;D
Unbedingt.  ;)  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 20:05:01
Hallo,

wir haben heute mit dem Gemüsebeet begonnen und Zwiebeln und Karotten ausgesät:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 20:05:52
Hier sieht man das Beet genauer:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 20:06:34
Ein Beet für Salate und Kohl haben wir auch vorbereitet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 20:08:17
Durch jahrelange, konsequente Auflage von organischem Material ist stellenweise ein Boden entstanden, in den ich locker meine Hand eintauchen kann:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 04. März 2017, 20:52:25
so muss das aussehen! Wie bester mürber Schokoladenkuchen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 20:55:53
Da hast Du Deine Backmischung:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 04. März 2017, 20:59:05
das ist doch dein Hausrezept, oder? Backmischung! Geh mir weg mit Backmischung!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. März 2017, 21:11:48
 ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 20:58:34
Ich habe ja hier noch voll die Winterbilder drinnen, da möchte ich doch etwas mehr Licht reinbringen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:00:23
Pünktlich zum Pfälzer Mandelblütenfest blühen auch unsere rheinhessischen Mandeln:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:01:33
Und durch das Kiefernwäldchen geschaut erahnt man die Blüte unserer Aprikosenbäume:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:02:16
Man döste mal hier, ...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:03:33
man döste mal dort ...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:04:11
oder gemeinsam...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:05:16
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:05:45
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:06:35
es wird üppiger:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:07:42
 Geranium macrorrhizum macht im Frühjahr einfach eine gute Figur. Ich liebe sein volles Grün:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:08:23
Calamagrostis Overdam ist jetzt auch schon schön:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:09:05
hier auch nochmal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 26. März 2017, 21:09:27
Echt ätzend, dieses Weinbauklima...  :P


... wenn man's nicht selbst hat.  ;) Schöne Eindrücke, da möchte man durch den Garten schlendern. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:10:37
Helleborus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. März 2017, 21:11:08
Ich habe ja hier noch voll die Winterbilder drinnen, da möchte ich doch etwas mehr Licht reinbringen:

Wie hast Du diese Wege- oder Sitzfläche im Vordergrund gebaut? Hast Du einen Schotterunterbau mit Splittabdeckung?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:13:05
Der Weißdorn macht jetzt diese unglaubliche lichtschattige Atmosphäre:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:14:38
Hallo Treasure-Joe:

Wir haben da zunächst groben Schotter und dann feinen draufgemacht. Da steht meistens unser Auto
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:17:41
Hallo Hausgeist: Danke!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:18:22
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:19:31
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:20:06
Corylopsis:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:20:37
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:23:28
Und zuguterletzt (schreibt man das so?) noch das Staudendreieck, das weiter bepflanzt wurde. Leider habe ich es im Herbst mit Zwiebeln zugestopft, was natürlich ein großer Logikfehler für die Staudenpflanzung im Frühjahr war. Es muss jetzt mal einwachsen. Es ist mein erstes "richtiges" Staudenbeet, weshalb ich noch recht unsicher bin. Derzeit sieht man außer den Zwiebeln eh noch nicht viel:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 21:24:52
Die Zwiebeln (z.B. Krokusse) habe ich noch spät im Dezember gesteckt, weshalb sie lange nicht kommen wollten. Deshalb war bislang dort noch nichts zu pflanzen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Waldmeisterin am 26. März 2017, 22:04:33
mir fiel spontan ein: es gibt Tage, da wünscht ich, ich wär mein Hund  :D
edith flüstert mir gerade: die Blumen sind natürlich auch schön  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 26. März 2017, 22:08:44
mir fiel spontan ein: es gibt Tage, da wünscht ich, ich wär mein Hund  :D
edith flüstert mir gerade: die Blumen sind natürlich auch schön  ;D

Ich liebe es, wenn es meinen Hunden gut geht!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. März 2017, 00:04:32
tolle Anlage! Den trockenen Südhang habe ich ja auch, aber nicht in diesen Dimensionen. Respekt!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:10:36
Hallo,

die hohen fast sommerlichen Temperaturen der letzten Woche fordern ihren Tribut. Während vor einer Woche unsere Mandelbäume noch in Vollblüte waren, sind sie heute schon durch:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:11:26
Dafür strahlen die Weichselkirschen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:12:12
Pulmonaria Trevi Fountain:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:12:51
Dicentra "Luxuriant":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:13:35
Und die "normale":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:14:26
Narcissus "Thalia":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:15:12
Waldsteinia ternata & Anemone blanda:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:15:56
Acer & Mahonia:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:16:45
Und ein Blick in Richtung Gemüsebeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:17:28
Die Kartoffeln sind im Boden:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:18:36
Die Aprikosen sind durch, jetzt blühen Kirschen, Birnen & Pflaumen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:19:22
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:19:56
Epimedium im Abendlicht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2017, 21:20:31
und zum Schluss für heute noch Saruma henryi:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 02. April 2017, 23:01:30
:)

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=515651;image)

das muss ich mir in echt mal anschauen! So ein lichter Hain ist mein Traum! Warum machen das so wenige? Ich könnte alle Gärten und Grundstücke damit zupflanzen, weg mit dem lästigen Geblühe und einen lichten Traum da hin!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. April 2017, 10:54:52
Diese Stelle haben wir in den ersten zwei Jahren so gut wie nicht betreten können und wenn, dann sind wir auf allen vieren durchgekrabbelt. Es war voller Hundsrosen, Brombeeren und eine Fichte an der anderen. Es hat Jahre gedauert, es so schön frei zu bekommen. Jetzt sollen noch vier Fichten weg, der Rest darf bleiben. Fünf Prunus "Okame" habe ich bereits verstreut reingepflanzt, die sind allerdings noch klein. Und vielleicht sollen noch einige klein bleibende Magnolien rein. Mag´s Piroutte beispielsweise.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 03. April 2017, 11:28:06
ja, und dringend was duftendes, Chimonanthus praecox, Lonicera x purpusii und eine Felsenbirne, Amelanchier lamarckii ... Buschwindröschen und Anemone sylvestris, ...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:34:54
Die Wärme der letzten Tage hat die Pflanzen ordentlich vorangebracht. Jetzt blüht das Lamium:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:37:07
Mertensia virginica mag ich sehr gerne. Ich habe sie an Stellen gepflanzt, an denen später Hostas sind. Jetzt blüht sie mit Tiarella cordifolia "Eco". Letztere hält erstaunlich viel Trockenheit aus. Ich bin sehr von ihr angetan:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:38:46
Hier die ganze Pflanzstelle. Wir haben ja noch nicht so viele Stellen, die gut eingewachsen sind. Überall sind noch Lücken, weshalb die meisten Pflanzungen auf den Bildern noch nicht so gut aussehen. Diese Stelle wächst aber langsam zu.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:39:35
Hier ist auch noch einmal Mertensia, diesmal neben Calamagrostis "Overdam":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:40:11
Phlox subulata:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:40:50
hier auch noch einmal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:41:24
Pfirsichblüte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:42:07
Unsere Kirschbäume entwickeln sich mittlerweile gut:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:43:15
Und der Weg hoch zu den Hühnern:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 09. April 2017, 21:44:10
Hier ist auch noch einmal Mertensia, diesmal neben Calamagrostis "Overdam":
Deine Mertensia sehen prachtvoll aus - hast du sauren Boden?

Das Tor mit dem schrägen Bodenabschluss ist ja mal grandios!  :D :D :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:47:09
Der Boden ist nicht sauer, aber die hohe Humusauflage kommt ihnen offenbar entgegen.

Das Tor war eine richtige Denkaufgabe, da wir das Tor nie richtig aufmachen konnten.
 ;D

Ich hatte letztes Jahr Heuchera-Samen von Jelitto ausgesät. Bislang machen sie sich anständig und legen jetzt auch zu:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 09. April 2017, 21:49:52
Schön. Und das hält alles den Sommer aus? Oder wässerst du?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 09. April 2017, 21:54:41
Der Boden ist nicht sauer, aber die hohe Humusauflage kommt ihnen offenbar entgegen.
...

Ah!
Meine sind chlorotisch  :P, blühen aber trotzdem und säen sich sogar vereinzelt aus.
Allerdings kann ich schlecht jetzt noch eine dicke Humusschicht aufbringen...vielleicht wär das auch kontraproduktiv, da der ebenfalls dort stehende Adlerfarn wahrscheinlich nur so zahm ist, weil ihm ebenfalls der saure Boden fehlt....  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 21:59:08
Hallo marygold:

Die Mertensia zieht ein, wenn es richtig trocken wird. Und die Tirarella musste ich bislang so gut wie nicht wässern. Ich habe noch andere Tiarellasorten ausprobiert, die sind aber nicht so trockenheitstolerant wie "Eco".

Letztes Jahr hat es ja ab August fast gar nicht mehr geregnet, deshalb musste ich im Herbst oft gießen. Aber so richtige Erfahrung habe ich noch nicht, da ich ja noch so viel frisch pflanze und das muss ich dann gießen. In 2-3 Jahren werde ich da eine realistischere Bilanz ziehen können.

Gruß
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2017, 22:00:17
Hallo Gartenplaner:

Die Mertensia kommt jetzt schon im zweiten Jahr. Bislang bin ich vorsichtig optimistisch, dass sie sich hält.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 12. April 2017, 09:46:08
Mertensia hatte ich auch mal, die wurde aber permanent von Schnecken rasiert.
Ich habe sie dann an Janis weitergegeben, von der man hier leider nichts mehr hört/liest... :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. April 2017, 10:33:51
Mertensia hatte ich auch mal, die wurde aber permanent von Schnecken rasiert.
...

Irgendeinen Vorteil muss unsere Trockenheit ja auch haben. Bislang sind die Schnecken noch kein so großes Problem. Am unteren Ende des Gartens, wo ein kleiner Bach in der Nähe ist, müssen wir allerdings den Salat den Schnecken aus dem Maul reißen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 13. April 2017, 22:46:36
Markus, das sieht alles schon sehr vielversprechend aus. :D
Das muss ich mir unbedingt mal in Natura ansehen :) Mal sehen, wann ich das schaffe..
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 13. April 2017, 23:08:21

... müssen wir allerdings den Salat den Schnecken aus dem Maul reißen!

das will ich sehen! Ich muss auch dringend im Sommer Zeit finden deine Pracht zu würdigen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. April 2017, 20:52:47
Besucher sind herzlich willkommen!  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Danilo am 15. April 2017, 11:16:10
Da wäre ich auch nicht abgeneigt, ich kann mich cydora nur anschließen. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. April 2017, 11:56:59
Ihr müsst uns einfach per PN Bescheid geben, damit wir auch wirklich da sind. Wegbeschreibung gibt es dann.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. April 2017, 12:12:13
So, ich tauche wieder in den Garten ab. Habe gerade eine Mespilus germanica als Hochstamm und eine schöne Poncirus trifoliata gekauft.... :D

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:04:52
Die Ostertage haben mir richtig gut getan, viel ist ausgepflanzt und es hat 3 Liter geregnet! Immerhin. Ansonsten wurschteln wir weiter. Hier ein paar Eindrücke:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:05:30
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:06:14
hier ein Beet, das in der Mache ist. Farblich etwas extravagant:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. April 2017, 21:06:54
Farblich toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:08:09
Danke!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:08:41
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:09:26
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:09:49
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:10:39
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:11:21
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:11:48
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:12:14
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:12:59
Empress Wu treibt stark aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:13:28
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:14:23
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:22:03
 hier habe ich noch Berberis buxifolia nana, die ist sehr hübsch:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:22:38
und die kriechende Form der Himmelsleiter:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. April 2017, 21:27:16
Das sieht schon ganz schön üppig aus, was man nach deinen Schilderungen immer gar nicht vermutet ;)
Schöne farbliche Zusammenstellungen, viel Blattkontrast - gefällt mir ausnehmend gut! :D
Da kannst du dich wahrlich abends zufrieden ins Bett legen  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:33:40
Ja, Cydora, die Arbeitswoche beginnt morgen und da ist das Gefühl, im Garten wieder einen Schritt weiter gekommen zu sein, ganz wichtig.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 17. April 2017, 21:35:20
Wow, Markus, ganz toll was ihr da jetzt und die Jahre zuvor geschafft habt  :D So ein großes Schattenbeet hätte ich auch gerne  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. April 2017, 21:37:27
Danke, Ruby. Wir merken dieses Jahr, dass einige Pflanzen erst jetzt (Ergänzung: im dritten Jahr)  loslegen. Ich denke, jetzt muss es mal richtig regnen und nachts warm bleiben. Aber zunächst müssen wir ja vor dem Frost bibbern.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:26:59
So, Ihr Lieben,

nachdem der Frost hier in unserer Gegend große Schäden hinterlassen hat, spüren wir, wie die warmen Nächte und der Regen das Pflanzenwachstum wiederbeleben. Hier einige Bilder. Zunächst einmal die letztes Jahr selbst gezogene und gepflanzte Primula japonica. Sie wird von Tag zu Tag höher und schöner:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:27:59
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:30:16
Wer den Thread verfolgt hat, weiß, dass wir im Winter mit Kompostanhäufungen neue Beete geformt haben. Nun beginnen dort die Pflanzungen. Sieht natürlich noch nach nichts aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:31:04
und híer:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sternrenette am 12. Mai 2017, 22:31:29
Was sind das für weisse Blümle?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 12. Mai 2017, 22:33:02
Zunächst einmal die letztes Jahr selbst gezogene und gepflanzte Primula japonica. Sie wird von Tag zu Tag höher und schöner:

Herrlich üppig!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 12. Mai 2017, 22:33:34
Sieht beides sehr schön aus :D
Edit: ich war zu langsam. Bezog sich auf die ersten beiden Fotos...

Hast du viele Pflanzen komplett verloren oder "nur" Blüten, Neuaustrieb für dieses Jahr?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:35:16
Hallo Sternrenette:

das ist Anemone sylvestris, ich hoffe, dass sie sich in dem lockeren Kompostgemisch rasch ausbreitet.

Es ist ja hier nicht gerade eine Rhododendrongegend, deshalb bin ich für jede Blüte dankbar:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sternrenette am 12. Mai 2017, 22:36:07
Danke  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 12. Mai 2017, 22:40:02
und híer:
Wow, der Ginster hat eine tolle Farbe!!! :D
Was ist das dunkle links daneben?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:40:43
Ich hoffe, dass wir nichts "verloren" haben, aber die Frostschäden waren schon arg. Wir haben ja große Vegetationsunterschiede auf dem Grundstück. Oben ist es wärmer, unten kühler. Das macht locker 3 Wochen aus. Nun waren die Schäden in den wärmeren Gebieten eindeutig größer. Das Ausmaß der Schäden in diesem Jahr lag meines Erachtens klar an den sommerlichen Temperaturen Ende März/Anfang April.

Außerdem sind wir mit unserem Garten außerhalb der umbauten Ortschaft. Das macht auch noch einmal einen Unterschied. Langsam wird es aber besser. Toll geblüht haben Phlox subulata und divaricata:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 12. Mai 2017, 22:42:03
Welche Üppigkeit!!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:44:58
Danke :)
Es handelt sich um Penstemon "Pocahontas".


Symphytum "Blaue Glocken" soll ja nicht ganz so wuchern, macht mir trotzdem Angst:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:45:56
hier einige meiner Anzuchten, quasi meine "nursery":

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:46:28
das untere Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:49:22
Leider ist das Konzept dieses unteren Beetes schon "gescheitert". Ich hatte das Bild von Rheum tanguticum als eine Leitstaude. Da ich sie aus Samen anzog, waren sie halt noch so winzig. Und nun wachsen und wachsen sie und ich sehe jetzt schon, das wird nix. Die werden mir alles erdrücken:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:52:56
Seit längerem blüht Cornus Florida Rubra, nicht üppig, aber sie leuchtet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:54:56
Phlox divaricata ist doch toll:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:58:04
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:58:40
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 22:59:36
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2017, 23:00:36
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Majalis am 13. Mai 2017, 09:45:36
Das ist sehr schön bei euch geworden  :D, so üppig und dazu noch ausgesucht interessante Pflanzen eingestreut - einfach toll.
Der Schattenteil ist euch ja absolut gelungen. Ich bin schon gespannt, wie es im neuen, sonnigeren Abschnitt weitergeht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 13. Mai 2017, 22:39:57
Phlox divaricata ist doch toll:
Das kann man wohl sagen :D

Aber auch Geranium phaeum Album ist bei Dir eine Wucht. So wie auf Deinem Foto hatte ich mir das mal unter meiner Quitte vorgestellt. Und nie erreicht...dann flog es halt wieder raus...(aber ein einzelner Sämling steht nun am Nachbarszaun und blüht dieses Jahr auch üppig)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 08:37:38
Danke, für Eure lieben Rückmeldungen. Wir sind derzeit auch sehr froh, wie sich einige Beete entwickeln.

Es gibt aber auch andere Beete, wo ich viele Anfängerfehler gemachte habe: Beispielsweise legt die Euphorbia amyg. robbiae jetzt so richtig los und überrennt alles, was nicht so stark ist wie sie. Da müssen demnächst regelrechte Rettungsaktionen starten.

Ich habe gemerkt, dass die Qualität meiner Bilder echt schlecht geworden ist. Paradoxerweise liegt das daran, dass ich gerade auf der VHS einen Fotografiekurs mache.  :-X In dem Maße wie ich das mit Blende, Verschluss und Iso verstehe, will ichs halt auch mal ausprobieren und verlasse mich nicht mehr auf die Automatikprogrammel. Tja, und so kommen die schlechten Bilder zustande.

Aber wir wissen ja: Jede echte Veränderung muss durch eine Krise durch! Es kann mit der Zeit nur besser werden. Da müsst Ihr jetzt durch. ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:04:01
So, ich hoffe, die Bilder sind heute wieder qualitativ etwas besser. Derzeit baut sich eine gewaltige Lupine vor einer Euphorbia auf:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:05:18
Schön ist auch Saxifraga rotundifolia. Die Blüte ist nicht üppig, eher filigran, aber sie tänzelt so dahin:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:06:21
Stachys "Hummelo" begeistert mich durch seine Blattform, die bereits sehr früh da ist. Er sät sich aus, ich habe bereits Pflänzchen pikiert:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:07:21
Gillenia "Pink Profusion" ist eine meiner absoluten Lieblingspflanzen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:08:28
Ginster "Lydia" zeigt seine Vorblütenarchitektur:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:09:21
Ein Phlox (amplifolia) getränktes Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:11:55
Diese Knautia wird größer und größer und größer: :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:12:56
Und das Gegenprogramm. So sieht hier der Viburnum "Watanabe" aus. Dank Frostschäden:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:14:28
dieses Beet muss ich einfach nochmals zeigen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:15:16
Deschampsia ist ein tolles Gras und profitiert sehr von der Kompostauflage:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:17:58
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:18:49
Es gab heute schönes Licht unter Gewitterwolken:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:20:26
Auch die Primel möchte ich nochmals zeigen, denn die dreht jetzt richtig auf. Ich dachte, sie sei einstengelig, aber sie baut zusätzliche Stengel auf:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:21:03
An anderer Stelle Geranium phaeum:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:22:07
Hier sind "jelitto"-Hostas Heucheras (!!!) mit weißblühendem Geranium nodosum, ich freue mich schon auf seine Blüte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:22:57
Allium ist so toll, weil er eine "dritte" Dimension erschließt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:23:52
Mein Lieblingsfoto, eigentlich ein übles Unkraut in den Beeten, aber traumhaft unter den Kiefern:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:24:35
Knorrige Weißdorne:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:25:17
Lichtung:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:26:05
das "untere" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:26:49
und nun ganz praktisch, unser Kohlbeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:28:25
Salatbeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:29:35
Unser Beet mit Zwiebeln, Spinat und Karotten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Mai 2017, 21:30:09
Und unser gesamtes Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 14. Mai 2017, 21:47:31
Heiligs Blechle, sieht nach Arbeit aus.

Schöne Gemüsebeete. 🐌 🌷 🐝

 8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 15. Mai 2017, 09:41:48
Alle Achtung - da kommt keine Langeweile auf !
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Mai 2017, 10:30:35
Hallo Natternkopf und Altertalflora,

nein, Langeweile ist nicht unser Problem.  ;D

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Mai 2017, 19:53:16
Es ist toll, wenn man so "klotzen" kann. Und Du machst das sehr gut, dass Du viele Pflanzen so flächig verwendest. Dadurch wirkt das erst. Ich denke da z.B. an die Primeln oder Geranium phaeum. Und die natürlich-wild belassenen Partien wie die Lichtung oder der Giersch(?) um die Kiefern sind einfach bezaubernd! Sehr, sehr schön! Und wenn ich dann noch Eure riesigen Gemüsebeete sehe, dann frage ich mich, WANN Ihr das alles schafft!? Das sieht nach einem Vollzeit-Gartenjob aus...Jedenfalls ist der sicher sehr beglückend ;) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 16. Mai 2017, 00:10:38
Es macht wirklich Spaß, Eure gigantischen Arbeiten zu verfolgen. Das Beet mit Phlox divaricata ist wirklich sehr schön geworden .... und diese Primula japonica-Plantage!!!! Müsst Ihr die täglich wässern auf Eurem trockenen Südhang? Hast Du sie ausgesät?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 16. Mai 2017, 07:06:10
MarkusG:
Jetzt bin ich auch mal dazu gekommen, mir Deine Bilder anzuschauen. Hut ab! Was für eine Arbeit, aber wenn dabei Glücksgefühle aufkommen, passt es  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Mai 2017, 07:11:04
Danke für Eure Rückmeldungen. Es ist uns natürlich bewusst, dass es sich um ein leicht wahnsinniges Vorhaben handelt und möglicherweise scheitern wir auch irgendwann. Aber bis dahin macht es einfach viel Freude. Die Sinnfrage meines Lebens scheint vorerst geklärt.  ;D

Zum Gießen: Wir haben einen großen Nacht (das war ein Freudscher Versprecher: bin heute Morgen müde  ;) )- und einen Vorteil hier: Es regnet zwar nicht so viel wie in anderen Gegenden, aber wir haben einen guten Boden. Durch die Kompostaufschüttungen kann er lange Zeit das Wasser speichern. Ich habe -außer bei Neubepflanzungen- dieses Jahr noch gar nicht gießen müssen. In einem Thread, in dem es um Waldkonzepte ging, schrieb *Falk*, dass die Primula japonica bei ihm erstaunlich trockenheitsresistent sei. Das war dann der Ursprung der Idee, die auch mal zu pflanzen. Wenn die Aussaat gelingt, habe ich halt gleich 50 oder 100 oder 150 Pflanzen einer Art und daher die Massenanpflanzungen. Allerdings habe ich mittlerweile auch erkannt, dass so etwas schön wirkt. Deshalb habe ich mit den restlichen Primula japonica die Primelfläche vor einem Monat sogar noch um ein Drittel erweitert. Nur blühen diese Jungpflanzen dieses Jahr noch nicht.

Vor Ort sieht man natürlich viele Stellen, die noch gar nicht schön sind oder aber Stellen, an denen sich die gedachte Schönheit nicht einstellen oder halten konnte. Da fehlt mir dann oftmals die Erfahrung. Aber die kommt ja bekanntlich durch Fehlschläge.

Schön, wenn Ihr den Thread verfolgt!  :D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Mai 2017, 11:05:20
Es macht wirklich Spaß, Eure gigantischen Arbeiten zu verfolgen. Das Beet mit Phlox divaricata ist wirklich sehr schön geworden .... und diese Primula japonica-Plantage!!!! Müsst Ihr die täglich wässern auf Eurem trockenen Südhang? Hast Du sie ausgesät?

Hallo Eckhard,

jetzt weiß ich im Nachgang gar nicht, ob ich Deine Frage ausreichend beantwortet habe. Die Primula wurde von mir ausgesät, aber nicht Vorort. Ich habe mit Direktsaat eher schlechte Erfahrungen gemacht, weil ich dann die Fläche lange Zeit nicht gut unkrautfrei halten kann. Ich mache mir die Mühe und säe in Schalen, pikiere, topfe nochmals um, bis ich sie pflanzen kann. Das macht bei den Mengen viel Arbeit. Andererseits ist es ein unglaublich beglückendes Gefühl, von einer Pflanze 100 Exemplare verpflanzen zu können.

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:14:53
Hallo zusammen,

die Lupine, die ich bereits zeigte, hat sich diese Woche zu einem wahren Wunder entwickelt. In unserem kalkigen Lehm wollen Lupinen normalerweise nicht, ich hatte damit schon abgeschlossen. Aber diese war in einem Waldaussaatpäckchen (was an sich ein ziemlicher Reinfall war) und alleine dafür hat sich die blöde Jäterei des restlichen Waldaussaat-Unsinns gelohnt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:15:30
Hier nochmal im anderen Licht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:16:08
Jetzt ist ja Akeleizeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:17:52
Hier sieht man unsere Anfänge. Ursprünglich wollte ich im wilden Schattenbereich lediglich einige Baumscheiben bepflanzen. Dann hat uns aber der Ehrgeiz gepackt. Diese runde Akeleischeibe ist noch ein Relikt davon:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:18:30
Die Kinderstube wächst an: falsches Bild, das ist natürlich Axminsters Gold, die sich jetzt aufbauen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:20:25
aber hier wächst die Kinderstube:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:21:31
Der "Bevis" ist wieder sehr schön:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:22:07
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:22:34
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 21:23:10
und ein Blick ins Unterholz:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 21. Mai 2017, 21:56:42
Wahnsinn, wie sich das bei Dir entwickelt! Toll :D
Die Lupine ist ja ein Traum! Und Deine riesige Kinderstube flösst mir immer eine Menge Respekt ein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2017, 23:00:55
Ja, Cydora, von dieser Lupine muss ich Samen sammeln.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 22. Mai 2017, 20:31:31
Die Grössenordnung in der du gärtnerst ist schon sehr beeindruckend Markus. Ich gärtnere zwar auch nicht auf ganz kleinem Terrain, aber mit Grosspflanzungen deiner Art wäre ich völlig überfordert, also Respekt!
Frage zu deinen geschwungenen, weitläufigen Wegen, die mir auch sehr gut gefallen: Hast du dort nur den Bewuchs entfernt und dann Häcksel drauf oder ist unter dem Häcksel noch ein Unkrautvlies oder Ähnliches?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Mai 2017, 21:58:05
Hallo neo,

auch ich bin von der Größenordnung unserer Pflanzungen regelmäßig überfordert.  ;D Insbesondere unter der Woche, wenn man zu nix kommt.

Zu Deiner Frage: Ich kratze den Boden oberflächlich mit einer Pendelhacke ab und bringe dann den Häcksel drauf. Die jetzigen Wege wurden Anfang Mai durch große Häckselmengen des hiesigen Häckselplatzes sehr hoch aufgefüllt. Natürlich kommt da am Anfang noch der eine oder andere Löwenzahl oder ähnliches durch, aber das wird dann immer wieder abgehackt und verliert mit der Zeit, durch das Häckselmaterial zu kommen. Wie sich die Wege langfristig entwickeln, kann ich noch nicht sagen. Aber derzeit hat man das Gefühl, ganz weich wie auf Wolken zu laufen. :)

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 23. Mai 2017, 13:57:37
auch ich bin von der Größenordnung unserer Pflanzungen regelmäßig überfordert.  ;D

Dafür kommen deine Bilder aber sehr unangestrengt und selbstverständlich rüber! ;)

Danke für deine Antwort betr. Häckselweg. Hatte vermutet, dass bei deinen weitläufigen Wegen eher kein Vlies drunter ist. Eine dicke Häckselauflage werde ich sicher auch machen, dafür muss ich in meinem Fall dann in die Tiefe graben, sonst wird das nichts. (Es geht nur um ein kleines Weglein, da liegt das für mich drin. Will doch auch ein bisschen wie auf Wolken gehen. ;))

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Mai 2017, 15:06:20
Ich persönlich habe eine Problem damit, Plastikmaterialien in den Boden einzubringen. An einer Stelle habe ich Vliese verwendet aus Maisstärke, die also mit der Zeit verrotten. Diese verschaffen einen gewissen Zeitvorsprung, bestimmte Unkräuter kommen trotzdem durch. Außerdem möchte ich keine Maismonokulturen fördern. Und schweineteuer sind diese Folien noch dazu. Alternativ benutze ich manchmal auch Pappe. Wenn Du aber eh in die Tiefe gehst, brauchst Du das alles möglicherweise gar nicht.

Ich habe mal gelesen, dass es am Dauerhaftesten ist, unter das Häckselmaterial zunächst eine grobe Schotterschicht einzubauen, damit Feuchtigkeit immer sofort abfließen kann und das Häckselmaterial dadurch deutlich länger hält.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 24. Mai 2017, 06:57:55
Das leuchtet ein mit der Schotterunterlage, danke für den Tipp!
Und ich denke jetzt auch, wenn ich tief grabe, allen Bewuchs sauber raus und dicke Aufschüttung, ich werde mir das Vlies sparen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 24. Mai 2017, 07:27:06
Es sieht toll aus bei Dir Markus. Ich bin voller Bewunderung.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 24. Mai 2017, 18:51:02
Unglaublich, was du/ihr in der kurzen Zeit seit 2015 schon für wunderbare Beetlandschaften erschaffen habt, großen Respekt!!!

Ein Schotterfundament hilft bei Splitt/Kieswegen ganz gut, da es den Weg sehr schnell abtrocknen lässt, was die Keimung von eingetragenen Samen stark behindert.
Bei Holzhäcksel wird dieser Abtrocknungsvorteil im Laufe der Verwitterung des Häcksels selber zu Humus schneller aufgehoben als bei Steinen, da sich zwischen denen wesentlich langsamer Humus ablagert.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. Mai 2017, 21:03:54
Hallo Lilo, hallo Gartenplaner,

danke! Auch für uns ist die Entwicklung derzeit atemberaubend. Deshalb mache ich ja auch so viele Bilder, da ich manches gar nicht fassen kann. Viele Pflanzen blühen dieses Jahr zum ersten Mal, ich habe sie also noch nie zuvor erlebt. Das macht das Ganze so aufregend für mich. Sicherlich sind die Beete alle noch jung und so manches funktioniert auch nicht. Da wird sich mit der Zeit noch einiges verändern. Aber einige Stellen zeigen sich wirklich sehr üppig und machen uns einfach nur froh und dankbar, so einen schönen Flecken zu besitzen.

Markus

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:52:11
Frühlingsende und Beginn des Vorsommers fallen hier jährlich mit zwei Ereignissen zusammen. Zum einen ist es der schwere Duft der Ölweide Eleagnus angustifolia. Gestern war es soweit. Der Duft der Ölweide bringt jährlich die ersten heißen Tage.

Zum anderen die Blüte der Esparsette, die sich hier sehr gut ausbreitet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:52:34
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:53:19
Im Schattenbereich blüht jetzt Geranium "Sirak":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:53:46
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:54:49
Genista Lydia blüht zum ersten Mal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:55:36
Geranium "Johnson`s Blue":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 20:56:50
Weggabelung:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 25. Mai 2017, 20:57:10
Das sieht alles sehr gut aus und ist vermutlich ein Tierparadies.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Mai 2017, 21:00:03
Ja, marygold, wir haben den Eindruck, dass sich die Insekten derzeit sehr wohl fühlen. Vorher gab es ja auf dieser Fichtenmonokultur nichts. Auch unsere Vogelkästen (ca. 50) sind dieses Jahr stark besetzt.

das "untere" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:49:33
Hallo zusammen,

das Gemüsebeet füllt sich immer mehr, insbesondere der Kohl ist gut angewachsen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:50:20
Im "unteren" Beet ist jetzt Salviazeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:50:59
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:51:57
Jetzt beginnt die Geranium "Dreamland" & Sesleria-Zeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:53:16
die Euphorbia "Ascot´s Rainbow" ist eigentlich immer schön:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:53:52
An anderer Stelle wird es dicht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 20:54:53
und der Sirak blüht noch etwas üppiger:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: elis am 28. Mai 2017, 21:46:27
Hallo Markus !

Schön sind Deine Bilder :D. Danke fürs zeigen. Alles sieht gepflegt aus und sehr abwechslungsreich.

lg. elis
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. Mai 2017, 22:09:01
Freut mich, elis, schön, wenn die Bilder Spaß machen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 28. Mai 2017, 22:17:04
Respekt! Schaut toll aus!  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 29. Mai 2017, 18:30:58
Danke, Treasure-Jo.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Mai 2017, 18:32:26
Im "unteren" Beet ist jetzt Salviazeit:

da ist ja schwer was los! Muss ich unbedingt mal genauer anschauen. Nächstes Jahr.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:25:03
Hallo zusammen,

wir hatten eine gemischte Woche: nachdem unser alter Rasenmäher kaputt ging, kauften wir einen neuen für schlappe 3000 Euro  :P ! Nach einer Woche war er defekt!  :P Jetzt müssen wir ihn erstmal wieder zum Händler bringen. Das ist so ärgerlich!

Andererseits hat es geregnet: in 24 Stunden 46 Liter. Das ist für unsere Gegen ungewöhnlich und führt zu ungeahntem Wuchs (leider auch der zu mähenden Flächen). Ich habe einige Bilder gemacht und fange mal mit dem Gemüsebeet an:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:25:44
die Königskerzen sind eindrucksvoll:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:26:26
Rosemoor finde ich gerade sehr schön:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:27:07
und auch die Rose "Zigeunerjunge":
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:27:52
Der Phlomis blüht zum ersten Mal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:28:39
Spornblumen fühlen sich hier natürlich wohl:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:29:28
Hier ein pflegeleichtes sonniges Trockenbeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:30:06
etwas näher:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:30:40
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:31:18
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:32:02
an Axminster kann ich mich gar nicht satt sehen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:32:38
hier auch noch mal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:33:12
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:33:34
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:34:18
 :)

das neue Beet entwickelt sich langsam:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:35:52
"unteres" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:36:42
im selben Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:37:22
ein Schotterbeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:38:02
Weg nach oben:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:38:41
Zaun:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Juni 2017, 21:39:24
und zum Schluss für heute: Tetrapanax entwickelt sich.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 05. Juni 2017, 23:10:04
Die Üppigkeit bei Dir ist einfach toll. Obwohl der Garten ja noch jung ist. Herrlich!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:46:02
Ich grüße Euch,

die Trockenheit ist im Juni mal wieder legendär. Es will einfach nicht regnen und große Hitze steht uns bevor. Um so erstaunlicher, wie sich das Gemüse entwickelt. Zumal wir das Gemüse nicht gießen.

Hier das Gemüsebeet von unten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:46:40
und hier von oben:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:48:24
Herzgespann entwickelt sich hier zu großen Exemplaren, die über lange Zeit voller Insekten sind:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:49:14
Deschampsia fängt abends das Licht ein:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:50:04
Diese Kletterrose blüht dieses Jahr üppig:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:50:57
Und als letztes Bild für heute das "untere" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 18. Juni 2017, 21:52:20
Toll  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 21:53:44
Danke, marygold. Derzeit macht der Garten viel Freude.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 18. Juni 2017, 21:56:18
Der Waldweg und das "untere Beet" sind wirklich großartig, und dein Gemüsegarten ganz schön üppig.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Conni am 18. Juni 2017, 22:02:43
Wunderschön. :D Und so üppig, dass kaum zu glauben ist, dass es so trocken ist.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 22:15:24
Hallo Conni,

das "untere" Beet liegt in der Nähe eines -wenn auch sehr kleinen- Baches. Dort unten wird es abends schnell kühl, die Luft wird feucht. Im Boden hält sich unter den Mulchschichten die Feuchtigkeit länger als anderswo. Das alles mag der Rittersporn. Alles andere dort Gepflanzte kann mit Trockenheit ganz gut.

Aber im Schattengarten wird es jetzt sehr trocken und ich werde morgen Nachmittag dort an einigen Stellen wässern müssen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 18. Juni 2017, 22:27:08
Wunderschön, besonders gut gefällt mir das untere Beet. Was ist das denn für eine Staude mit den ornamentalen Riesenblättern?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. Juni 2017, 22:49:54
Und als letztes Bild für heute das "untere" Beet:

Wie schaffst Du diese Üppigkeit mit Rittersporn auf einem "trockenen Südhang" ???
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2017, 22:59:20
fantastisch! Die Gehölzkulisse, Kiefern, Birken, die Bepflanzung schon so passend, der Farbenrausch des unteren Beetes, einfach genial!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 23:01:26
Hallo Treasure-Jo,

ich hatte es bereits Conni beschrieben, die Bedingungen am unteren Hang in der Nähe des Baches sind natürlich andere als auf dem großen Rest des Grundstückes. Außerdem haben wir guten Lehmboden.

Hallo Conni,

das "untere" Beet liegt in der Nähe eines -wenn auch sehr kleinen- Baches. Dort unten wird es abends schnell kühl, die Luft wird feucht. Im Boden hält sich unter den Mulchschichten die Feuchtigkeit länger als anderswo. Das alles mag der Rittersporn. Alles andere dort Gepflanzte kann mit Trockenheit ganz gut.

Aber im Schattengarten wird es jetzt sehr trocken und ich werde morgen Nachmittag dort an einigen Stellen wässern müssen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 23:05:37
Hallo Alstertalflora,

es handelt sich um Rheum tanguticum. Aus "jelitto"-Samen aufgezogen, dann hatte ich einen Berg davon. Meine Idee war, einen Kontrast zu schaffen durch die großen Blätter. Letztes Jahr war er noch Samen. Er legt eine immenses Wachstum an den Tag und ich kann noch nicht sagen, ob er wirklich im Beet bleiben kann. Neben der möglicherweise zu großen Größe soll er noch sehr früh im Jahr wieder einziehen. Dann würde er eine große Lücke reißen. Die Zeit wird zeigen, ob er bleiben kann.

Feminist: Danke für das Lob! :)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. Juni 2017, 23:05:42
Ach so, danke !  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 18. Juni 2017, 23:12:39
Also, momentan sieht es klasse aus: Nicht nur die Größe, auch die tendenziell horizontale Stellung der Blätter bringen Spannung in das Gesamtbild.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2017, 23:16:37
So hatte ich es erhofft, im ganzen Beet sind sicherlich 15-20 dieser Monster, die sind alle nur noch kleiner. Mal schaun, ob das gut geht.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:33:35
Vorletztes Wochenende gab es meinerseits einen abendlichen Spontanbesuch bei Markus, den ich sehr genossen habe.
Zuerst hat mich Markus durch das gesamte Areal geführt, danach bin ich noch mal allein auf Genußreise gegangen und habe jede Bank ausprobiert.
Das Singen der Nachtigall ist mir immer noch in lebhafter Erinnerung und ich habe viele schöne Bilder im Kopf :D
Vielen Dank an die beiden Gartenbesitzer für ihre Offenheit und Entspanntheit :-*
Hätte ich Schwiemu nicht im Gepäck gehabt, wäre ich vermutlich noch länger hängen geblieben 8) ;D

Die Bilder will ich Euch auch nicht vorenthalten...

Gleich am Eingang ist das mit Stauden abwechslungsreich bepflanzte Wäldchen, dessen Wegeführung und vielen Bänke mir sehr zusagen:

(https://c1.staticflickr.com/5/4209/34399517824_18b12082ae_c.jpg)
Gerade die Stimmung dieses Fotos finde ich magisch. Der Weg verschwindet hinten im geheimnisvollen Nirwana, was durch die hohen Gräser der Wiese dahinter erzeugt wird. Markus, wenn ich mich recht entsinne, hast Du da deinen Hang mit sonnenliebenden Stauden geplant. Gerade dort am Ausgang des Wäldchens würde ich dafür sorgen, dass die Gräser bleiben (oder durch andere mit gleicher Wirkung ersetzen). Meine Meinung...

(https://c1.staticflickr.com/5/4241/35243540315_f33f43046f_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4227/35243544605_d7d8884a0a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:33:49
(https://c1.staticflickr.com/5/4219/35203276066_033e324ffa_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4210/35203256346_eccb990793_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4196/34399541694_64f626ef66_c.jpg)

(http://https//c1.staticflickr.com/5/4207/34434633403_71f125bc21_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:38:25
(https://c1.staticflickr.com/5/4231/34399489034_4686c55fe4_c.jpg)

Noch ein paar Details...
(https://c1.staticflickr.com/5/4197/34434537463_2c233d4237_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4229/35243512185_e892b7cc7d_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4239/35203233076_cca9af1291_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4288/34856406910_5b9aed3619_c.jpg)

Immer sind schöne Blattkontraste gepflanzt :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Conni am 19. Juni 2017, 21:42:41
Danke für die wunderschönen Bilder, Cydora!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:44:21
Ich habe das erste Mal Heucheras als Blütenpflanzen wahr genommen
(https://c1.staticflickr.com/5/4278/35243478375_2aa46944b2_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4282/35203197286_9e6c51c65f_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4228/35243613215_327054aba8_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:51:27
Dann geht man oben raus und hat einen solchen Ausblick:
(https://c1.staticflickr.com/5/4249/35113490151_e3ab111407_c.jpg)

an etwas anderer Stelle diesen:
(https://c1.staticflickr.com/5/4236/35243489935_58dd4ffeca_c.jpg)

und dann ist man schon oberhalb der Gemüsebeete
(https://c1.staticflickr.com/5/4218/34399609324_82549efa09_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:54:40
Natürlich wollte ich das liebe Federvieh sehen.
Die kamen auch alle gleich neugierig angerannt:

(https://c1.staticflickr.com/5/4196/34399384164_64b0d4bde6_c.jpg)

"was gibt's? Wir auch!!"

(https://c1.staticflickr.com/5/4284/35243383185_2e8001df10_c.jpg)

"wie langweilig! Die Olle hat ja nicht mal Futter dabei! Nichts wie weg..."

(https://c1.staticflickr.com/5/4259/34434497783_a0b63ddb00_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. Juni 2017, 21:56:12
Fortsetzung folgt bei nächster Gelegenheit...

Markus, Euch wünsche ich erstmal, dass Euer Garten gut durch die Hitzewelle kommt!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Juni 2017, 22:04:22
Hallo Cydora,

da möchte ich Dir erst einmal für die schönen Bilder danken! Irgendwie wird das wahrscheinlich noch lange Zeit dauern, bis ich selbst auch einmal so gut fotografieren kann wie Du.

Außerdem hast du mich auf Aspekte aufmerksam gemacht, die ich gar nicht gesehen habe.

Zur aktuellen Hitze: Vielleicht muss man auch immer wieder hinterfragen, was man da eigentlich pflanzt. Die schöne Anemone "White Swan" beispielsweise ist definitiv nichts für unser Klima.

Nochmals herzlichen Dank für Deinen Blick auf unseren Garten!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 19. Juni 2017, 22:16:29
(https://c1.staticflickr.com/5/4231/34399489034_4686c55fe4_c.jpg)


das verschlägt mir die Sprache! Unglaublich!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 19. Juni 2017, 22:29:47
Ja. Einfach klasse  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 19. Juni 2017, 23:06:52
Wunderschöne Fotos von einem tollen Garten  :D!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 20. Juni 2017, 06:26:24
Ja!  :D Irgendwann schaffe ich es hoffentlich auch, mir das mal anzusehen. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2017, 09:39:47
🌹 🐝

mir das mal anzusehen. ;)

Ist relativ einfach.

Markus G. irgendwie schmackhaft machen, dass er so in zwei / drei Jahren bei sich ein Purtreffen durchführt. ☂️
Support durch dich, den ihr habt das ja ganz toll durchgeführt. Das ist Nowhow vorhanden.  :D

Von mir aus 🇨🇭 gesehen und im Verhältnis zu Wiesenburg, wäre das ja in der Nähe. 🚀
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 20. Juni 2017, 09:44:29
Na, da bin ich mal auf Markus' Reaktion gespannt  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Irm am 20. Juni 2017, 10:42:38
sehr schön, Markus und sehr schöne Fotos cydora  :D

Doppellob !  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 20. Juni 2017, 14:21:31
Wunderschöne Fotos von einem tollen Garten  :D!

Da schließe ich mich an. Cydora hat Markus wundervollen Garten ganz toll porträtiert. Ich bin begeistert.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 15:09:06
Das waren noch nicht alle Fotos 8)und damit auch noch nicht alle Seiten des schönen Gartens.  ich brauche nur besseres Internet...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 20. Juni 2017, 16:56:22
Ein wunderschöner Garten! Ich frage mich echt, wie du das hinbekommst, Markus! Wenn ich mich recht entsinne, ist es bei dir mindestens so trocken, wie hier im nördlichen KA.

Mir hat es dieses Jahr an meinem südlichen Waldrand schon wieder einige Stauden gehimmelt, die es seit der Pflanzung nicht geschafft haben, sich an den Tropfschlauch ranzuwurzeln. Darunter auch vermeindliche Trockenheitskünstler wie Salbei... bei einer kleinen Aster habe ich es gerade noch rechtzeitig entdeckt. Die war nur noch durch Verlagerung auf Intensivstation in meinem Arbeitszimmer zu retten.

Wässerst du?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 20. Juni 2017, 18:22:00
Ist relativ einfach.

Markus G. irgendwie schmackhaft machen, dass er so in zwei / drei Jahren bei sich ein Purtreffen durchführt. ☂️

Gute Idee!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 20. Juni 2017, 18:32:16
Ich frage mich echt, wie du das hinbekommst, Markus! Wenn ich mich recht entsinne, ist es bei dir mindestens so trocken, wie hier im nördlichen KA.
Das Zauberwort heißt wohl "schwerer Lehm" - beim Bearbeiten wird man schier wahnsinnig, wenn er nicht gerade die richtige Konsistenz hat, aber er speichert sagenhaft gut das Wasser. Mein hier und da mit Sand "verbesserter" Boden lässt sich zwar deutlich leichter bearbeiten, aber man merkt im Moment sehr, dass er bei Trockenheit doch arg austrocknet.

Aber Markus' Garten ist schon eine Klasse für sich, mich überwältig vor allem die schiere Anzahl von Pflanzen, die ja offenbar zum großen Teil selbst in unzähligen Töpfen herangezogen wurden, das sind Maßstäbe, die ich in meinem Garten weder von der Fläche noch von der Zeit her auch nur annähernd hinbekommen würde. Bei Gelegenheit muss ich mir das wirklich mal vor Ort anschauen, ist ja fast um die Ecke. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 20. Juni 2017, 19:19:40
Ich frage mich echt, wie du das hinbekommst, Markus! Wenn ich mich recht entsinne, ist es bei dir mindestens so trocken, wie hier im nördlichen KA.
Das Zauberwort heißt wohl "schwerer Lehm" - beim Bearbeiten wird man schier wahnsinnig, wenn er nicht gerade die richtige Konsistenz hat, aber er speichert sagenhaft gut das Wasser. Mein hier und da mit Sand "verbesserter" Boden lässt sich zwar deutlich leichter bearbeiten, aber man merkt im Moment sehr, dass er bei Trockenheit doch arg austrocknet.

Naja, im Garten meines Vaters habe ich im Frühjahr Waldgeißbart mit großem Erdballen versetzt (auch schwerer Lehmboden). Als ich letztes Wochenende sah, wie der gerade vor sich hintrocknet, war ich sehr überrascht. Also irgendwie muss wohl auch im Lehm (zumindest im Pflanzjahr?) gewässert werden, oder bin ich da falsch?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sandkeks am 20. Juni 2017, 19:48:01
Das sieht ja herrlich aus und durch die Bäume ist die Hitze sicherlich auch erträglicher.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 20. Juni 2017, 19:49:58
Nana, sehe ich auch so, hier sitzen die Wurzeln teils richtig wie in einem Topf aus Lehm und wachsen nicht weiter. Trotzdem bekommen die Pflanzen ja recht viele Nährstoffe, machen also oben viel Masse, und wenns dann richtig trocken wird, ist Holland in Not. Darum versuche ich immer mit Sand und Humus zu lockern.

Wundervoll, der Garten (Hab ich das tatsächlich noch nie gesagt? Auf jeden Fall schon oft gedacht!) und die Bilder.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 20. Juni 2017, 20:44:09
@nana: Wenn es ein großer Wurzelstock war, dann dürfte man beim Ausbuddeln wohl nie alle Wurzeln erwischen, kann natürlich sein, dass die Blattmasse dann etwas zu viel für die momentane Trockenheit war. Mein im Frühjahr angelegtes Beet ist jedenfalls wunderbar eingewachsen, da schlappt nichts, obwohl ich dort nicht gieße und seitdem nur ca. 90 mm Regen gefallen sind.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 20:58:34
Fortsetzung folgt bei nächster Gelegenheit...
Nachdem hier schon die Post abging, folgt nun der nächste Teil.

Angetan hat es mir auch das Kiefernwäldchen mit dem Gras. Einfach herrlich! Natürlich auch wieder mit Bank :D

(https://c1.staticflickr.com/5/4255/35113501711_70d6300f2c_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4254/35078235542_2de3257cb2_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4241/35113801991_18e608f7f1_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4198/35243648495_480b2c7281_c.jpg)

Ich möchte fast sagen: bloß nichts verändern!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:00:46
Dieser Sitzplatz ist extra so gewählt, damit Markus beim Sitzen keine Arbeit sieht, wenn ich mich recht entsinne... ;D

(https://c1.staticflickr.com/5/4235/34434660993_cfcee883f4_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:08:13
Jetzt folgen wir mal dem Rasenweg, wo der Schlauch liegt:

(https://c1.staticflickr.com/5/4270/35203374166_a079e03ae4_c.jpg)

da kommen wir zum Nutzgarten

(https://c1.staticflickr.com/5/4199/35113775171_5d4812dee8_c.jpg)

mit Gewächshaus und einem Trockenbeet davor

(https://c1.staticflickr.com/5/4255/34434677453_c9c092f0e8_c.jpg)

wenn man dort steht, schaut man über die prächtigen Gemüsebeete nach unten

(https://c1.staticflickr.com/5/4284/34434681813_f46f158d4e_c.jpg)

Der Blick von unten:

(https://c1.staticflickr.com/5/4265/35113541651_c907c5b151_c.jpg)

neben dem Gewächshaus bilden üppige Clematis und Spornblumen eine schöne Kombination

(https://c1.staticflickr.com/5/4265/34434686933_1a2953e581_c.jpg)

Das Areal noch mal von etwas weiter oben fotografiert:

(https://c1.staticflickr.com/5/4218/34399609324_82549efa09_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:13:08
Dahinter befindet sich die urige Hütte, herrlich grün eingebunden und kaum zu sehen

(https://c1.staticflickr.com/5/4222/34856326670_6dca41bd1d_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4252/34434501953_70583a5fa7_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4263/34856341770_6a83d1cc9b_c.jpg)

Und da wird auch schon das Feuer für den Grill vorbereitet

(https://c1.staticflickr.com/5/4272/34399404434_404c9ebfc6_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:14:29
Fantastisch, wenn man Rosen einfach genug Platz lassen kann!

(https://c1.staticflickr.com/5/4234/34399400284_2a5ff35ebc_c.jpg)

(Zigeunerblut, wenn ich mich recht entsinne)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:16:28
selbst Schuppen und Stallungen sind berankt :D

(https://c1.staticflickr.com/5/4252/34399417314_a11210cb64_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:21:07
im unteren Bereich:

(https://c1.staticflickr.com/5/4288/35243435795_69d65fb74a_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4286/34399430224_1b40652014_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:22:57
Das Beet mit den 15-20 Rheum...

(https://c1.staticflickr.com/5/4252/35243440695_990b9544df_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4289/34434513583_9e4d12f1b2_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4266/34856373200_a1620a8f06_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:23:46
daneben in der Wiese

(https://c1.staticflickr.com/5/4256/34434520833_ed3b75aa38_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:27:27
Während ich genußvoll durch den Garten streife, ist der Meister schon wieder fleißig am Werkeln 8)

(https://c1.staticflickr.com/5/4223/34399560034_7e777895d5_n.jpg)

Und die Wächter(innen) liegen faul im Schatten :o

(https://c1.staticflickr.com/5/4220/35078140442_21b734af9e_c.jpg)

(https://c1.staticflickr.com/5/4258/34434615203_4a89c1352a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Juni 2017, 21:30:22
So, jetzt ist genug! Nun lass ich Markus mal den Feierabend genießen!

(https://c1.staticflickr.com/5/4218/35243658705_312fc02bc9_m.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:11:36
Wir kommen gerade aus dem Garten und so viel los im Thread!  ;D Wir Gärtner sind ja ein eigentümliches Völkchen. Einerseits können wir stunden-, wenn nicht tagelang im Garten komplett versinken und brauchen dann auch keine gesellschaftlichen Verpflichtungen. Andererseits -zumindest geht es mir so- ist dann die Meinung der Anderen doch auch wieder sehr wichtig. Kurz: Ich freue mich sehr über Euren Zuspruch!

Obwohl ich doch auch anmerken muss, dass Cydora ausgesprochen gute Bilder macht und ich manchmal denke, auf den Bildern sieht es besser aus als in echt. Zum Beispiel gibt es noch große Pflanzlücken im "unteren" Beet, die man auch deutlich sieht, wenn man davor steht. Auf den Bildern ist dies perspektivisch versteckt. Das gilt für viele Ecken, so dass ich den Vorschlag, ein Purlertreffen in 2-3 Jahren hier durchzuführen, durchaus als realistisch bezeichnen würde.

Vielleicht sollte ich doch mal etwas zum Wässern sagen, das oft befragt wird, ich aber häufig nur herumeiernd beantworte. Was Andreas schreibt stimmt, der Boden hier hält sehr gut die Feuchtigkeit. Außerdem liegen insbesondere im Schattengarten Unmengen an Kompostmassen auf diesem Lehm. Zumindest an den meisten Stellen. Frisch Gepflanztes muss ich natürlich wässern. Sogar häufig. Dazu haben wir eine Benzinpumpe und einen 1 Zoll Schlauch. Den durch den Schattengarten zu manövrieren raubt mir jedes Mal alle Nerven! Der Bach ist winzig, das Wasser deshalb mit Sedimenten voll, ich kann also keinen Regner einfach mal aufstellen, da sich seine Düsen schnell verstopfen, muss deshalb mit einem Gießstab die Pflanzen wässern. Das alles schränkt meine Gießlust und -Möglichkeiten enorm ein. Nichts desto weniger kostet das Gießen der neuen Anpflanzungen viel Zeit. Das Gemüsebeet wird außer bei Anpflanzungen gar nicht mehr gegossen. Das hat ja gar keinen Sinn bei den großen Flächen.

Zum Vergleich mit Karlsruhe muss ich noch sagen, die 770 Liter Niederschläge, die es in Karlsruhe im Schnitt gibt, hätte ich gerne. 500 Liter sind bei uns ein gutes Jahr! Ich bin häufig familiär in der Ecke und bin so unendlich neidisch darauf, wie oft es dort unten regnet.

Liebe Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 20. Juni 2017, 22:18:06
Karlsruhe hatte letztes Jahr in der Innenstadt 447 Liter und das schien mir noch mehr als bei mir in der Waldstadt.

Die offiziellen Niederschlagsmessungen stammen von einer Wetterstation südlich der Stadt, unweit der Anstiege in den Nordschwarzwald. Dort regnet es deutlich mehr als hier.

Wir können im Sommer oft den Regen sehen, der dort niedergeht...

Unabhängig davon. Mich versöhnt ein kleines bischen, dass auch du deine Neuanpflanzungen gießen, hegen und pflegen musst. Ein wunderschöner Garten im Ergebnis auf jeden Fall!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2017, 22:19:05
Sieht wirklich schön aus bei euch. 🌹 🌷 🌹

Obwohl ich doch auch anmerken muss, dass Cydora ausgesprochen gute Bilder macht und ich manchmal denke, auf den Bildern sieht es besser aus als in echt. Zum Beispiel gibt es noch große Pflanzlücken im "unteren" Beet, die man auch deutlich sieht, wenn man davor steht. Auf den Bildern ist dies perspektivisch versteckt. Das gilt für viele Ecken, so dass ich den Vorschlag, ein Purlertreffen in 2-3 Jahren hier durchzuführen, durchaus als realistisch bezeichnen würde.

Liebe Grüße
Markus

Dann könnte das ja realistisch werden, dies mal anzusehen.  :D

Grüsse aus der 🇨🇭
Natternkopf

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:28:32
Hallo nana,

danke für die Aufklärung. Ich kenne Neuburg, nicht weit von Karlsruhe entfernt. Dort regnet es wirklich beneidenswert häufig. Alles ist dort grüner.

Was ich noch versuche, ist der Einsatz von Schatten. Ich pflanze wenig in die ganztägige Sonne, sondern versuche, den Wassermangel durch Schatten auszugleichen. Manchmal klappt das, manchmal nicht.  :D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:30:42
Natternkopf: Ja, die Purler sind doch ausgesprochen interessante und sympathische Mitmenschen, deshalb kann ich mir so etwas grundsätzlich vorstellen. Nur brauchen wir bis dahin noch etwas Zeit.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 20. Juni 2017, 22:35:05
Hallo nana,

danke für die Aufklärung. Ich kenne Neuburg, nicht weit von Karlsruhe entfernt. Dort regnet es wirklich beneidenswert häufig. Alles ist dort grüner.

Was ich noch versuche, ist der Einsatz von Schatten. Ich pflanze wenig in die ganztägige Sonne, sondern versuche, den Wassermangel durch Schatten auszugleichen. Manchmal klappt das, manchmal nicht.  :D

Markus

Neuburg liegt ganz in der Nähe der Wetterstation in Rheinstetten mit dem vielen Regen  ;) :D

Wenn du mal wieder in der Gegend bist: vielleicht magst du uns ja besuchen? (Wald-)Stadtgarten mit einem Hauch à la Nicole de Vesian.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:39:13
Ist vorgemerkt! Wir waren erst kürzlich "unten", aber es wird bestimmt einmal klappen!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:42:51
Ich hoffe, das es jetzt nicht zu viel an Bildern ist, aber 3 hätte ich noch von heute. Es war ja ein unglaublich heißer Tag, genau das richtige für die Königskerzen im Gemüsebeet und das Trockenbeet. Noch vor einigen Tagen fiel Gelfling auf, dass gar keine Insekten an den Königskerzen seien. Das hat sich schlagartig geändert, offenbar fließt nun der Nektar. Sie leuchten jetzt regelrecht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:43:56
Und das Trockenbeet, das bis jetzt in diesem Jahr noch kein einziges Mal gewässert werden musste:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nina am 20. Juni 2017, 22:44:11
Markus, es hat große Freude gemacht in Deinem schönen Garten zu spazieren! :D

Cydora, viele Dank für die herrlichen Fotos!  :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Juni 2017, 22:45:48
und aus der anderen Perspektive, der Salbei ist nun in voller Blüte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 20. Juni 2017, 22:46:19
Stimmt, Schatten macht auch bei mir im Garten extrem viel aus. In den zumindest für ein paar Stunden beschatteten Bereichen ist der (offene!) Boden auch jetzt noch vom Starkregen am letzten Freitag sichtbar feucht, einen Meter weiter in der Knallsonne sind die obersten 5 cm schon wieder staubtrocken. Frisch gepflanztes muss man somit anfangs ein wenig wässern, aber ich versuche das soweit wie möglich zu minimieren. Meine Nachbarn gießen ihre Stauden praktisch jeden Tag, aber die sehen auch nicht unbedingt besser aus. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 20. Juni 2017, 22:59:59
Salü Markus
Natternkopf: Ja, die Purler sind doch ausgesprochen interessante und sympathische Mitmenschen, deshalb kann ich mir so etwas grundsätzlich vorstellen. Schön
Nur brauchen wir bis dahin noch etwas Zeit. Ist klar

Markus

Aber lass dich nicht bedrängen.  :)
Es soll für euch passen ob das geht oder nicht. 🌹

Lg Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 21. Juni 2017, 10:49:29
Ein Forumstreffen bei Markus wäre toll und für mich um die Ecke :D Ich würde auch gern helfen...
Und Natternkopf müsste wieder einen Scherenpflegekurs abhalten... :D
Aber alles zu seiner Zeit.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 21. Juni 2017, 11:04:14
Zu meinen Fotos: Sie zeigen das, was ICH sehe. Sicher habe ich einen selektiven Blick, das mag man mir vorwerfen oder zu Gute halten. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Aber es sind definitiv reale Ansichten aus einem realen Garten! Wenn auch begünstigt durch das Licht und meine selektive Wahrnehmung des Schönen (die ich auch Zuhause, im Urlaub und generell in anderen Gärten habe. Macht das Leben angenehmer ;D). Für mich ist Markus' Garten wirklich in weitesten Teilen wundervoll! Markus, stell Dein Licht nicht unter den Scheffel. Und dass man bei 1,8ha nicht an allen Stellen perfekt sein kann (und muss) und verschiedene Bereiche noch in der Entwicklung sind, ist doch wohl jedem klar. Selbst in meinem Minigarten gibt es permanent unperfekte Stellen, an denen ich früher oder später arbeiten muss. Der Garten verändert sich doch permanent und dann muss man wieder eingreifen und das sieht dann immer erst mal wieder unfertig aus...

Hier ein Beispiel aus den von Markus angesprochenen Pflanzlücken im unteren Beet:
(https://c1.staticflickr.com/5/4283/34399453334_48116f2ed7_c.jpg)
Obwohl noch lückig, so finde ich diesen Part schon sehr schön :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Irm am 21. Juni 2017, 13:54:43
wachsen tuts von alleine  :D

danke für die schönen Fotos und auch den Erklärungen zum gießen oder nicht gießen. Jedenfalls gut Markus, dass Ihr nicht die Berlin/Brandenburger Sanderde habt  ::)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 21. Juni 2017, 15:15:50
ein Garten ist doch eigentlich immer in Entwicklung. Eine gruselige Vorstellung, dass sich die Pflanzen (und der Garten selbst auch) - einmal im Garten gesetzt - nicht mehr verändern würden  :o ! Meine Hochachtung dafür, was Markus (und seine Helfer) bisher auf dieser großen Fläche geschaffen hat, ist jedenfalls groß.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2017, 22:33:34
das hast du schön gesagt! Damit stimme ich Wort für Wort überein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 22. Juni 2017, 06:43:55
Danke, @cydora, für die schönen Bilder aus Markus Garten, den ich hoffentlich auch bald selbst besuchen kann.
Gegenwärtig bin ich hier noch angekettet.

Und zur Abwechslung mal wieder neidisch auf den fetten Lehmboden.



Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 22. Juni 2017, 14:13:05
Vielleicht sollte ich doch mal etwas zum Wässern sagen, das oft befragt wird, ich aber häufig nur herumeiernd beantworte.

Ich danke dafür.
Die schönen Bilder aus deinem Garten, das Resultat deiner leidenschaftlichen Arbeit. Ein Blick hinter die Kulissen, den Aufwand betreffend, bringt mir ein anderes Verständnis im Sinn von es wird ganzer.

Zitat
Den durch den Schattengarten zu manövrieren raubt mir jedes Mal alle Nerven!

Wünsche Nerven so stark wie Stahlseile so lange der Sommer tobt! ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 22. Juni 2017, 18:55:52
Markus, es hat große Freude gemacht in Deinem schönen Garten zu spazieren! :D

Cydora, viele Dank für die herrlichen Fotos!  :-*

Dem kann ich mich nur anschließen! :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:27:46
Hallo Ihr Lieben,

geregnet hat es, aber leider nicht genug. Viele Stellen, beispielsweise unter Bäumen oder unter Funkien, sind noch immer knochentrocken, aber immerhin besser als nichts. Wir hatten zwei Wochen Urlaub und ich konnte fast meine gesamte Pflanzennachzucht auspflanzen. Hier ein Beispiel für eine natürlich noch sehr nichtssagende Stelle:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:29:15
Ich habe da unter anderem den Streifen der Verbena b., die gut über den Winter kam und sich zusätzlich stark aussät, weitergeführt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:31:25
Die Nursery füllt sich aber schon wieder.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:32:16
Der Tetrapanax entwickelt sich gut:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:33:23
Digitalis ferrug.:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:35:03
und hier aus Cydoras Perspektive, die mir vor ihrem Foto noch gar nicht aufgefallen war:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:36:14
Geranium Dreamland nimmt jetzt den Platz zwischen der Sesleria voll ein:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:37:18
In der Wiese blüht jetzt die Wegwarte mit ihrem wunderbaren Blau:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:37:54
und Kronwicke:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:39:14
Im unteren Beet bin ich erstaunt, wie gut sich der selbstgezogene Rittersporn entwickelt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:40:08
Das Trockenbeet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:41:16
Ysop am Kartoffelbeet fängt jetzt an zu blühen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:42:06
und zum Schluss für heute noch der Weg hoch zum Bildstock:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 01. Juli 2017, 21:54:45
Im unteren Beet bin ich erstaunt, wie gut sich der selbstgezogene Rittersporn entwickelt:

Bei dem vielen Kompost eigentlich kein Wunder... ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. Juli 2017, 21:56:04
Stimmt!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 01. Juli 2017, 22:04:34
Die Nursery füllt sich aber schon wieder.  :D

hier geht es genau so - also fast, also in sehr bescheidenem Maße ... - der Magen des Gartens muss wieder gefüllt werden. Offenbar ist der Hunger groß.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 02. Juli 2017, 12:16:59
Tolles Gartenprojekt! Ich verfolge die Dimensionen mit Staunen und Cydoras Blick auf den Garten hat ihn nochmal interessanter gemacht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenklausi am 02. Juli 2017, 14:34:53
Atemberaubend, welch vielfältigen Gartenszenen Ihr in dieser relativ kurzen Zeit gezaubert habt. Da gehört neben viel Muskeleinsatz ja auch einiges an Fachwissen dazu, für so viele unterschiedliche Gartensituationen die passenden Pflanzengesellschaften auszusuchen und zu pflegen (und teilweise ja auch heranzuziehen). Respekt!

Klaus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. Juli 2017, 21:23:21
Hallo Eckhard und Gartenklausi,

vielen Dank für Euer Lob. Die Bilder von Cydora sind wirklich toll. Und zu meinem "Expertenwissen", das ist doch noch sehr lückig. Aber ich habe Freude an ganz einfachen Pflanzen wie Färberkamille, Gaura, etc. Und wenn das dann am Ende gefällt, dann freue ich mich.

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 02. Juli 2017, 21:34:56
Was an "Expertenwissen" vielleicht noch fehlt, machst Du mit Masse aber mehr als wett, allein Deine "Nursery" gleicht ja schon einer ausgewachsenen Staudengärtnerei! :o Und während ich mich in zwei Wochen reiner Arbeitszeit (immer wieder tageweise ein paar Stunden, verteilt über zwei Monate) mit meinen 20 Quadratmetern Sommerbeet abmühe, bepflanzt Du in Deinem Urlaub - salopp formuliert - gleich mal einen halben Wald. ;) Es ist ausgesprochen interessant, der Entwicklung zuzuschauen, wie sich Dein Grundstück nach und nach in einen Park-Garten verwandelt, und gerade der experimentelle Charakter ist oft aufschlussreicher als so mancher professionelle Entwurf. So habe ich Gärten jedenfalls am liebsten, herrlich unkonventionell, und immer wieder überraschend. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. Juli 2017, 21:56:35
Hallo Andreas,

das haste aber schön gesagt. Fleißig sind wir schon, das stimmt. Ich weiß auch nicht, wo die Motivation herkommt, aber der Garten gibt so viel zurück!

Übrigens sieht man auf Deinen Bildern auch deutliche Fortschritte!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ute am 03. Juli 2017, 22:58:26
ein sehr schöner Garten. Da möchte man (Frau) einfach stundenlang durchlaufen und genießen. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. Juli 2017, 07:05:09
Hallo Ute,

vielleicht ergibt es sich ja irgendwann mal.  :)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:11:03
Hallo zusammen,

gerne möchte ich mal wieder einige Eindrücke mit Euch teilen. Ich fange mal an mit einem Bild auf den (Halb-)schattenteil, der derzeit in der Mache ist:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:11:45
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:12:36
Ein Teil unserer Wiesen ist derzeit weiß:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:13:28
Gemäht sieht es gleich ordentlicher aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ute am 23. Juli 2017, 21:13:49
die weiße Wiese ist ein Traum...bitte mehr davon. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:17:23
eins hätte ich noch, Ute:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:18:16
die andere Richtung wurde auch gemäht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:19:32
und von unten betrachtet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:20:11
die Silphien blühen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Juli 2017, 21:21:12
Sehr schön!

Deine Wiesen sind ein Traum! Ich hoffe, Du wirst immer einen Großteil davon erhalten...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:23:08
Ja, Cydora, wir sind ja selbst begeistert. Es ist wie ein Meer, das Summen der Grillen, es ist richtiger Sommer.

das Gemüsebeet derzeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 21:24:09
In einer Lichtung im Schattenteil drängen sich die Blüten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Juli 2017, 21:41:45
Toll :D Welches rosa Geranium blüht da?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 23. Juli 2017, 21:57:17
Meinen Respekt habt ihr ja, Markus  :D Wieder ganz toll deine Bilder  :D

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 22:34:56
Toll :D Welches rosa Geranium blüht da?

Rozanne. Das blüht im Halbschatten besser als in der Sonne.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Juli 2017, 22:50:44
 ??? Rozanne sah bei mir immer eher lilablau aus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Juli 2017, 22:54:48
Das ist leider ein Fotoeffekt, in der Realität wirkt es eher blaulila.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2017, 23:42:14
Gemäht sieht es gleich ordentlicher aus:

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=540715;image)

abgesehen vom Gemähten, dieses Bild hat eine Tiefe und eine Wirkung, unbeschreiblich!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:02:16
Ei,ei,ei, hier gab es lange keine Fotos mehr! ;)

Ich habe am WE den Tag der offenen Gärten in Rheinhessen benutzt, um auch mal wieder bei Markus reinzuschauen. Ich wusste ja, dass sich das lohnen würde :)
Außerdem Kontrolle, was im Sommerurlaub geschafft worden ist... ;D ;)
Auf der Hinfahrt schwebte eine riesige schwarze Wolke über dem Ort, die sich prompt bei meiner Ankunft entlud :P
Aber dann klarte es wieder etwas auf und ein langer Gartenrundgang wurde möglich :D
Später kam sogar mal wieder die Sonne raus und es gab magische Momente :D
Der Waldteil am Eingang ist besonders bezaubernd. Ein Grund dafür ist die gekonnte Verwendung von Gräsern :D

Damit fange ich denn mal an - auf den wegen durch den Waldteil:

(https://farm5.staticflickr.com/4385/37120067076_78e002fae4_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4413/37137701842_c4435223fb_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4441/36497086113_87d5140093_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4332/36497089093_4c90e91577_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4401/36472997514_c750151190_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4361/36912883240_51aaa50642_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:05:57
Und dann nochmal mit Sonne - ist das nicht der Wahnsinn?!

(https://farm5.staticflickr.com/4388/37167732151_d2b97c1072_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4410/37167727671_c59140a9f0_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4398/37310955975_74bf2106a2_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:09:35
Begeistert hat mich u.a. Deschampsis:

(https://farm5.staticflickr.com/4403/37167666881_eb44dc6557_c.jpg)

Diese Veränderung mit dem Licht:
(https://farm5.staticflickr.com/4395/37167715191_db21f7386c_c.jpg)

herrlich, wie es in den Weg spielt
(https://farm5.staticflickr.com/4356/37167717501_aa96a5c542_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4347/36473035034_63ff56cc1b_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 19. September 2017, 22:11:32
Und dann nochmal mit Sonne - ist das nicht der Wahnsinn?!

Allerdings! :o

Danke für die tollen Bilder, Cydora! :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:14:10
Natürlich leuchten auch andere Gräser...

(https://farm5.staticflickr.com/4348/37167711861_65fce73230_c.jpg)

herrlich mit dem dunkelroten Kerzenknöterich im Hintergrund:
(https://farm5.staticflickr.com/4369/36497129573_61a10306eb_c.jpg)

es der am Grundstücksende:
(https://farm5.staticflickr.com/4333/37120051556_b428238b30_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4390/36497051563_9f18ca07bd_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 19. September 2017, 22:18:11
herrlich mit dem dunkelroten Kerzenknöterich im Hintergrund:
(https://farm5.staticflickr.com/4369/36497129573_61a10306eb_c.jpg)

Jaaaa!
Ich fürchte, du wirst einen Fotografierschatten in England ertragen müssen... ;)
Du kannst mir bestimmt jede Menge Tipps geben.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:26:32
 ;D Dabei machst Du selbst so schöne Fotos!
Das ist hier nur die Gunst des Augenblicks! :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:28:55
Das Beet am Gartenzaun ist auch schön:

(https://farm5.staticflickr.com/4408/37120048026_e469abfac1_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4406/36497054863_ace5e5b03a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:36:16
(https://farm5.staticflickr.com/4363/36497019013_640fb9111f_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4403/37167704761_ce99ec1ba9_c.jpg)
Mein Kommentar hier war, dass es toll wäre, wenn die weißen Herbstanemonen eine Reihe hinter dem Digitalis bilden würden.
Und siehe da, ursprünglich standen sie da auch. Nur hat Markus sie gejätet, weil sie den ganzen Sommer da rumschlappten. Das, was blüht, sind nicht erwischte Ausläufer ;D Jedenfalls hoffe ich, dass sie sich wieder ausbreiten und nach dem Einwachsen durchhalten :)

Schön, zusammen mit dem Carex testacea
(https://farm5.staticflickr.com/4431/36473016434_612c484283_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4332/36473013794_34708d98c8_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:38:23
Die Blumenhartriegel machen schon was her

(https://farm5.staticflickr.com/4392/37167735801_1f408a8948_c.jpg)

schön ausgewogen mit den lila Astern im Hintergrund und vorn die Gräser und braunen Fruchtstände
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:41:38
(https://farm5.staticflickr.com/4348/37167742551_8fba747a86_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4430/37310978055_996310863e_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4378/37167775981_0a94793804_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:50:15
(https://farm5.staticflickr.com/4371/36497064473_cf676d4cee_c.jpg)

Das Sedum stört für mein Empfinden diese herrliche Leichtigkeit der Kombi aus Miscanthus Morning Light, den Verbena bonariensis und der zarten lilaweißen Aster.
Stattdessen ein Geranium Buxtons Variety oder noch mehr von der Aster - das wäre für mich perfekt

(https://farm5.staticflickr.com/4345/36912915530_6c24219a08_c.jpg)

Auch eine schöne Kombi:
(https://farm5.staticflickr.com/4404/37310957775_fbff617a75_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 22:59:16
Cornus florida Rainbow und Euonymus alatus Compactus entfachen schon ein Feuerwerk

(https://farm5.staticflickr.com/4428/37167749911_8c2a15c3d9_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4341/37310948565_cec75f598f_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4439/36912827560_6129664c0f_c.jpg)
auch hier finde ich das Herbstsedum überflüssig ;)

(https://farm5.staticflickr.com/4369/36912823920_6bb6dd6e40_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4408/37310870085_056e6671cb_c.jpg)
Diese Pflanzung von Geranium Dreamland mit Sesleria autumnalis sieht schon seit 3 Monaten so schön aus!

(https://farm5.staticflickr.com/4352/36497048713_3534d62f14_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4357/37310863455_cb01783131_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4337/36497024553_2e8cec7fb6_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 23:04:32
(https://farm5.staticflickr.com/4369/36912805190_56332aa806_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4393/36912808270_c1d13814bc_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4399/36473005834_d1e8c52b42_c.jpg)


(https://farm5.staticflickr.com/4390/37137696452_e8e2cf626f_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4391/36912834290_1f530c8734_c.jpg)
Markus, verrate bitte noch mal den Namen dieser tollen Agastache!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 23:08:13
Details mit schönen Blattkontrasten

(https://farm5.staticflickr.com/4369/36472985734_7ded02ab0d_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4397/36497092773_1aa9314422_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4363/36473000524_8660cd68c4_c.jpg)
(und Wildpflanzen werden ausprobiert wie hier das Schöllkraut

(https://farm5.staticflickr.com/4335/36497103073_18ab3aa038_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. September 2017, 23:12:56
Ui, das sind wirklich tolle Fotos von einem offenbar wundervollen Garten. Danke Cydora fürs Zeigen!

Da muss ich auch mal hin!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 19. September 2017, 23:14:40
Und weil die Sonne schien, bin ich zum Abschluss noch die große Runde gegangen

(https://farm5.staticflickr.com/4439/36497153303_c8e430df47_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4381/37310963425_d3825a97f5_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4345/37310965085_1f0a9db04a_c.jpg)
Durch die Obstwiese sind Wege gemäht, der Rest bleibt über den Winter stehen

(https://farm5.staticflickr.com/4348/37310966195_48fcd2c054_c.jpg)
denen geht es gut!

(https://farm5.staticflickr.com/4433/37310967585_45dd4b7895_c.jpg)
für Nützlinge wird viel getan

(https://farm5.staticflickr.com/4381/37310969095_09820767e9_c.jpg)

Zum Abschluss wurde ich mit diesem Anblick noch belohnt:
(https://farm5.staticflickr.com/4370/37120133386_3f23da5f7d_c.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4374/37167772221_012b48ba54_c.jpg)


Danke, Markus, war wieder schön bei Euch! :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. September 2017, 23:18:18
Die ungemähte Wiese begeistert mich!

Cydora, besser kann man die Stimmung nicht einfangen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. September 2017, 23:19:10
Wirklich beeindruckend diese weite Garten-, Park- und Naturlandschaft.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. September 2017, 06:24:47
Guten Morgen, Ihr Lieben,

bin gerade am Kaffeetrinken und denke, den Garten kennst Du doch!  ;D

Tatsächlich habe ich mich natürlich schon seit Deinem Besuch, liebe Cydora, auf Deine Bilder gefreut, da Du ganz offensichtlich eine wunderbare Begabung hast, schöne Momente einzufangen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!

Muss gleich zur Arbeit, nur kurz: Auch Dankeschön für Deine sehr konstruktive Kritik. Bin ja gerade auf dem Sedum-Trip und da kommt Dein Hinweis, sie nicht überall hinzusetzen, wahrscheinlich noch gerade richtig.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: thogoer am 20. September 2017, 07:39:35
Wunderschoen! Im letzen Foto der Wiese, sind das drei Loewen? ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 20. September 2017, 08:13:07
Superschön!!  :D :D :D
Irgendwann schaffe ich es auch noch, bei euch durchzuwandern und zu entdecken...  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mathilda1 am 20. September 2017, 10:38:48
ein wunderschöner Garten. hat viel Ausstrahlung (unabhängig von der sehr gelungenen Details der Kombinationen), insbesondere Teile des Kiefernhains

wie weit ist der Garten (oder besser-Park :)) eigentlich von deinem Haus/Wohnung entfernt? würd mich interessieren wie das logistisch geht.
die arbeit ist ja enorm
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 20. September 2017, 11:18:52
Ich liebe Sedum auch, aber Cydora hat sicher recht, in so einem lichten Wald mit vielen zarten Gräsern und Co. ist es vielleicht etwas fehl am Platz, selbst wenn es dort problemlos gedeiht. Ich erinnere mich allerdings an Fotos von einem vollsonnigen Beet mit mediterranen Pflanzen, vielleicht kann man es da besser integrieren? Wie dem auch sei, das sind wunderschöne Ansichten, und das Licht war gerade richtig für die Fotos - man glaubt gar nicht, wie viel das immer ausmacht. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. September 2017, 12:49:13
Danke für Eure Rückmeldungen und Euer Mitdenken.

Habe nur leider nur noch 10 Minuten Mittagspause, deshalb reicht die Zeit nicht, auf Eure Fragen und Anregungen einzugehen. Wird aber gerne heute Abend nachgeholt!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. September 2017, 06:46:46
So, da sitze ich wieder bei meinem Kaffee und möchte gerne die Fragen beantworten.

Cydora: Es handelt sich um die Agastache "Blue Boa", gekauft bei Kirschenlohr, ist aber auch direkt von Jan Spruyt (vasteplanten.be) zu beziehen.

Mathilda: Wir wohnen ca. 10 Gehminuten oder 3 Autominuten vom Garten entfernt. Es ist dennoch ein logistischer Aufwand und vieles ohne Strom und fließendes Wasser sehr kompliziert.

thogoer: Es hat etwas gedauert, bis ich es auch gesehen habe. Es sind die Baumstümpfe auf dem Bild mit den Kiefern, stimmts?  :)

Ansonsten werde ich wohl bei Gelegenheit Cydoras Arbeitsaufträge (Sedum an einer Stelle weg, an der anderen Anemone wieder hin) wohl brav abarbeiten müssen.  ;D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. September 2017, 07:19:00
Habe nochmals kurz geschaut, ob ich auch keine Frage übersehen habe.

Andreas hat ja auch dazu geraten, Sedum wo anders hinzupflanzen.

Ansonsten gilt natürlich für alle, dass wir uns über Gartenbesuche immer sehr freuen, es kann nur sein, dass wir gerade beschäftigt sind, aber das macht ja nichts. Einfach melden, dann beschreibe ich den Weg.

So, es geht mal wieder zur Arbeit... Der einzige Trost bei unserem "Hobby" (ich mochte das Wort noch nie, es reicht da einfach nicht für aus) ist es, dass die Pflanzen auch wachsen, wenn wir nicht ständig daneben stehen. Das hoffe ich zumindest, dass die jetzt nicht einfach so rumlümmeln, sondern sich anständig anstrengen... >:( ;)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 21. September 2017, 07:52:18
Boah :o Markus,  :o ich konnte jetzt länger nicht hier rein schauen. Das ist ja der Wahnsinn, was aus dem Garten geworden ist. Großes Kino - gefällt mir sehr gut  :D :D :D

Der Wald-/Schattenbereich, die Blattkontraste, die Gräser - aber auch die sonnigeren Ecken, die Bepflanzung am GH - einfach nur sehr schön. Und Cydora setzt das Ganze mal wieder fotografisch gekonnt in Szene. Ein echter Genuß.

Danke für die Dokumentation der Entwicklung hier. Ich bin mir sicher, du kannst entspannt Arbeiten gehen, deine Pflanzen werden in der Zeit brav tun, was von ihnen erwartet wird - bei der Fürsorge durch euch...

ot: deiner Mahonie geht's übrigens prächtig, auch sie wächst und gedeiht...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. September 2017, 23:36:21
Danke, Alchemilla!

Meine Mahonia "narihira" hat lange gebraucht, um endlich grünes Laub zu entwickeln.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:37:38
Hallo Ihr Lieben,

gerne möchte ich mal wieder ein paar Eindrücke von unserem Garten zeigen, aber auch derzeitige Arbeitsstellen.

Zunächst einmal ist natürlich Asternzeit:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:38:15
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:38:51
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:39:26
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:40:04
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:40:44
vom Dunkel ins Licht..
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:41:22
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:41:45
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:42:52
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:43:44
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:44:22
Maulbeere:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:46:05
Hier hatte ich vor ca. 10 Jahren Rosen gepflanzt, die riesig wurden und viel zu dicht standen, völlig durchwachsen von Unkraut. Deshalb mussten die meisten raus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:47:48
Die Pflanzscheiben der verbliebenen Rosen wurden dann ausgehoben. Ich werde sie mit Kompost füllen, damit ich das Unkraut leichter rausziehen kann. Ziel ist, dass die Gemüsebeetgrenze ein Staudenbeet wird.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2017, 20:48:36
Das muss heute ein traumhafter Gartentag bei Euch gewesen sein! :D :D :D
Und die Mahonien haben alle Blüten angesetzt, fällt mir auf :D
Deine Astern sind eine Wucht!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:50:44
Die Sonnenbeete, die ab März 18 bepflanzt werden sollen, waren ja den Sommer abgedeckt, nun werden sie mit Kompost bedeckt. Auch wiederum mit dem Ziel, verbliebene Wurzelunkräuter nach oben in den lockeren Bodenbereich zu zwingen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2017, 20:52:33
Mensch, was wart Ihr fleißig! :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:53:32
Ja, cydora, es war traumhaft. Leider hatten wir morgens Nebel. Der Herbst ist derzeit ein Traum.

Hier ein Bild meiner Nursery:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 15. Oktober 2017, 20:54:27
Ein mit Astern unterpflanzter Wald :o Wunderschön!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:54:59
Das ist alles für das Sonnenbeet.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:56:58
Danke Wühlmaus. Dort ist eine Lichtung, deshalb reicht das Licht.

Die Obstwiese habe ich in Quadrate gemäht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:57:29
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:58:16
die Wiese an anderer Stelle:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 20:59:35
alle drängen nach draußen und wollen ihren Teil vom herrlichen Wetter:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 15. Oktober 2017, 21:01:17
Hier ein Bild meiner Nursery:

 :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:01:29
und hier noch die Gräser, die für das Sonnenbeet vorgesehen sind (Aussaat war Anfang 2017). Zunächst Festuca marei:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:02:29
Sporobolus wrightii:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:03:05
und Muhlenbergia lindheimeri:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:04:40
vielleicht noch der Kiefernhain:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:08:14
derweil wütet mein Partner in diesem Bereich, in dem ein neuer Eingang entstehen soll:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2017, 21:23:58
Da hat sich ja wirklich schon wieder enorm viel getan. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2017, 21:28:04
Wahnsinn!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 15. Oktober 2017, 21:35:31
Das Sonnenbeet wird toll, toll, toll. Wann wollt ihr pflanzen, darf ich helfen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2017, 21:44:07
Ab März oder so. Natürlich darfst Du helfen. Mal schaun, ob ich es schaffe im Winter einen Plan zu machen. Bin schon etwas aufgeregt, ob das klappt.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 15. Oktober 2017, 21:47:12
Das klappt und wie.  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 15. Oktober 2017, 22:15:26
Chapeau - Ihr seid wirklich fleißig  :D!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 15. Oktober 2017, 23:39:39
vom Dunkel ins Licht..

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=552727;image)

faszinierend! Nächstes Jahr werde ich mir das selber ansehen! Bestimmt! Wie alt ist dieser Garten jetzt? Wenn einer wissen möchte, was man erreichen kann und wie man das machen muss, dann ist dieser Garten immer eine Reise wert.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Oktober 2017, 07:42:53
Hallo Feminist,

ich musste jetzt selbst nochmals nachschauen: Im Sommer 2014 habe ich eine langjährige Zusatzausbildung abgeschlossen und im darauffolgenden Winter "Der Schattengarten" von Beth Chatto gelesen. In diesem Winter habe ich dann die ersten Baumscheiben gesäubert und bepflanzt und das hat dann ab April 2015 den Startschuss gegeben. Die Pflanzungen im Schattengarten sind also noch keine 3 Jahre alt. Das Grundstück selbst haben wir aber schon über 10 Jahre, das Entfernen der überdimensionalen Weihnachtsbäume hat davon aber leider die meiste Zeit verschluckt.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 18. Oktober 2017, 22:01:08
Diese Dimensionen, in denen ihr arbeitet, sind ja der Wahnsinn! Habt Ihr eigentlich mit dem ganzen Kompost das Unkraut so unter Kontrolle,  dass Ihr mit dem Jäten nachkommt? Das kann ich mir noch gar nicht richtig vorstellen!  Ich verfolge gebannt wie es weiter geht! !!! Schöne Fotos!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. Oktober 2017, 22:06:40
Chapeau !!!!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 18. Oktober 2017, 22:21:24
Die Pflanzungen im Schattengarten sind also noch keine 3 Jahre alt. Das Grundstück selbst haben wir aber schon über 10 Jahre, das Entfernen der überdimensionalen Weihnachtsbäume hat davon aber leider die meiste Zeit verschluckt.


einfach toll in so kurzer Zeit diese stimmigen Pflanzungen! Wenn ein Ort das Glück hat vom richtigen Menschen gefunden zu werden, dann kann erstaunliches entstehen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Oktober 2017, 06:39:21
Diese Dimensionen, in denen ihr arbeitet, sind ja der Wahnsinn! Habt Ihr eigentlich mit dem ganzen Kompost das Unkraut so unter Kontrolle,  dass Ihr mit dem Jäten nachkommt? Das kann ich mir noch gar nicht richtig vorstellen!  Ich verfolge gebannt wie es weiter geht! !!! Schöne Fotos!

Im Schattenbereich habe ich meistens den Boden mit einer Pendelhacke abgeschabt und dann den Kompost in hoher Schicht aufgelegt. Dann braucht man etwa 6 Monate Geduld und kann mit der Bepflanzung anfangen. Gehölze können schon früher gepflanzt werden. Der Kompost ist zertifiziert, d.h. zu fast 100 % unkrautfrei, damit schaffst Du Dir eine Fläche, die lange Zeit unkrautfrei ist.

Bei der Zwischenpflanzung der vielen selbst angezogenen Gräser habe ich dies missachtet und sie direkt in den Oberboden gepflanzt und jetzt werde ich wahnsinnig, da die Gräser ständig in einer Masse an Unkräutern verschwinden.

Für die Sonnenbeete habe ich zunächst gezögert, diese Methode anzuwenden, da ich mit dem Sonnenbeet am Gewächshaus die Erfahrung gemacht habe, dass die Pflanzung in reinem Lehm ohne Humus, aber mit eingefrästem Split absolut pflegeleicht ist, nicht gegossen werden muss, aber wenn es dennoch einmal gegossen wird, dringt das Wasser direkt in den Boden. Das Gießen einer kompostbeschichteten Fläche ist dagegen viel schwieriger, weil der ausgetrocknete Kompost wie Torf wasserabweisend wird.

Ich habe mich dennoch für die Kompostmethode entschieden, weil ich immer noch einige Wurzelunkräuter rauskriegen muss. Außerdem habe ich bei der Aussaat und Anzucht der dafür vorgesehenen Stauden darauf geachtet, Stauden auszuwählen, die in unserem Lehmboden hoffentlich auch den südlich ausgerichteten Hang ohne zusätzliche Wässerung aushalten. Wir werden sehen, ob die Rechnung aufgeht.

Letztlich macht die Arbeit im Garten aber sehr viel Spaß oder vielleicht ist das das falsche Wort, besser: es macht Sinn!  ;)

Ich danke Euch für Eure Rückmeldungen!
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 19. Oktober 2017, 19:21:39
Danke für die ausführliche Auskunft.  Ihr habt offensichtlich alles sehr professionell durchdacht.
Grüße, Eckhard
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 30. November 2017, 19:11:03
Ich vermisse hier ein Update mit Fotos 8) ;)
Leider kann ich selbst gerade nicht vorbei kommen :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 01. Dezember 2017, 16:27:41
Also ich sag jetzt mal ganz ehrlich, dass ich bei deinem Thread immer wieder lande. Es ist kaum zu fassen, wie jemand ein riesiges Grundstück mit so viel Engagement und Talent so wunderbar verwandelt! Beim Lesen denke ich immer, ein zweiter Peter Janke 😉
Wie und über welchen Zeitraum hast du dich eigentlich vorbereitet? Wissenstechnisch, mein ich?
Ich wünsche dir, und dem Grundstück, dass es immer weitergeht mit dem Kreieren eines Paradieses! Und hoffentlich bin ich mal irgendwann in deiner Nähe, das würde ich zu gerne live sehen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:49:08
Hallo Cydora, hallo Stefagarten,

ich sehe heute erst Eure Einträge.

Stefagarten: Vielen Dank für Deine sehr schöne Rückmeldung. Irgendwie entstand das Wissen und das Umsetzen in relativ kurzer Zeit. Ich hatte eine Zusatzausbildung gemacht, die mich jahrelang nebenberuflich stark eingebunden hatte. In dem Moment, in dem ich sie abschloss, hatte ich plötzlich den Freiraum, mich mit Stauden zu beschäftigen. Der "Schattengarten" von Beth Chatto war diesbezüglich meine erste Lektüre, zunächst kannte ich keine botanischen Namen, die Lektüre war daher mühsam, danach bei jeder Gelegenheit den Katalog von Gaissmayer durchgeblättert, usw. So fing das dann an. Etwa vor drei Jahren. Vorher nur hier mal was gepflanzt und da mal, ist nie was geworden.

Cydora: Ich hatte am Samstag tatsächlich morgens Bilder gemacht, da wir den ersten richtigen Frost hatten. Der Raureif hielt aber leider nicht lange.

Ich fange mal mit Morning Light an, einem meiner Lieblingsgräser:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:50:18
Und gegenüber Gracillimus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:50:55
Farne:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:51:41
Carex Everillo und Berberitze:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:52:34
Miscanthus Cosmopolitan:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:53:08
Wiese:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:55:06
Jetzt mal ein Blick in ein Gebiet, in dem wir stark gewütet haben. Man beachte die Häckselhaufen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:56:23
An gleicher Stelle nach oben. Die Baumscheiben sollen letztlich verbunden werden zu einer weiteren Pflanzfläche.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:57:38
Gräser:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:58:38
Die Verbindung Sesleria autumnalis und Geranium Dreamland sind immer noch schön:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 20:59:14
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Dezember 2017, 21:03:14
Wunderbare Stimmungen hast du da eingefangen, Markus  :D

Habt ihr euch inzwischen den großen  Häcksler geliehen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 21:03:25
Und zum Schluss:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 21:05:49
Wunderbare Stimmungen hast du da eingefangen, Markus  :D

Habt ihr euch inzwischen den großen  Häcksler geliehen?

Hallo Wühlmaus,

am Tag, als wir häckseln wollten, hatte es in der Nacht stark geregnet und wir kamen mit dem geliehenen Häcksler nicht hin. Als ich dann eine Woche später fast 2000 Zwiebeln von De Warande in die Erde bekommen wollte, hatten wir ausgerechnet Frost. So ist es halt beim Gärtnern...

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Dezember 2017, 21:12:08
Ärgerlich :-\
Aber bisher wusste ich nicht, dass Murphy auch im Garten aktiv ist....
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Dezember 2017, 21:15:55
Welche Zwiebeln hast du denn noch verbuddelt? Ich hoffe doch zumindest, dass es inzwischen geklappt hat :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Dezember 2017, 21:39:13
Ja, es hatte trotzdem geklappt, da der Boden nur leicht gefroren war. Vor allem viele Anemone Blanda in weiß und blau. Aber den ganzen Herbst lang hatte ich immer wieder Zwiebeln gesetzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 05. Dezember 2017, 21:59:21

Ich fange mal mit Morning Light an, einem meiner Lieblingsgräser:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=557927;image)

wunderbar!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 05. Dezember 2017, 22:02:56
Miscanthus Cosmopolitan:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=557935;image)

auch wunderbar. Genauso wie die übrigen. Was ein Projekt!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 05. Dezember 2017, 22:59:51
@MarkusG

Das sieht auch im Winter schön aus. 🌹

Grüsse Natternkopf

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 05. Dezember 2017, 23:18:30
Markus, danke für die Fotos :-* sie sind dir gelungen :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 06. Dezember 2017, 06:13:13
Ich danke Euch.

Wenn nur mehr Zeit wäre! Momentan gehe ich -wie viele von uns- im Dunkeln zur Arbeit und wenn ich Pech habe, komme ich im Dunkeln nach Hause. Und wenn dann noch am Wochenenden irgendetwas ansteht (wie Einladungen), dann habe ich manchmal das Gefühl, im falschen Leben zu stecken.

Aber was will ich mich angesichts der Lebensverhältnisse andernorts in der Welt beschweren? Es muss halt langsam voran gehen im Garten. ;) Das Wichtigste für uns alle ist die Gesundheit. Und dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 06. Dezember 2017, 12:23:02
Das hat etwas.

Wenn nur mehr Zeit wäre! Momentan gehe ich -wie viele von uns- im Dunkeln zur Arbeit und wenn ich Pech habe, komme ich im Dunkeln nach Hause. Und wenn dann noch am Wochenenden irgendetwas ansteht (wie Einladungen), dann habe ich manchmal das Gefühl, im falschen Leben zu stecken.

Aber was will ich mich angesichts der Lebensverhältnisse andernorts in der Welt beschweren? Es muss halt langsam voran gehen im Garten. ;) Das Wichtigste für uns alle ist die Gesundheit. Und dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Markus

Anders gesagt:
Das geht mir ähnlich bzw., das sehe ich auch so in der Art.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 06. Dezember 2017, 12:56:26
Die Verbindung Sesleria autumnalis und Geranium Dreamland sind immer noch schön:


Diese Kombination habe ich mir für nächstes Jahr notiert.

Danke
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 06. Dezember 2017, 17:00:18
Hallo Billi,

Geranium Dreamland fängt im Mai mit der Blüte an und hält durch bis zum Frost. Zu Dreamland habe ich auch nicht diese Hassliebe wie zu Rozanne, bei der ich nie weiß, ob ich sie super oder billig finden soll. Dreamland gefällt mir einfach.

Einzig rate ich, für Dreamland wirklich viel Platz zu lassen. Spätestens ab dem zweiten Standjahr erdrückt es sonst die Sesleria.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 07. Dezember 2017, 06:42:16
Danke Markus für die Bilder.
Die Sonne wird so schön von den Gräsern eingefangen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 07. Dezember 2017, 08:56:28
Von mystischer Morgenstimmung bis Doku neuesten Gebuddels - danke für die stimmungsvollen Bilder.  :D :) :)
Mon Dieu, was habt ihr da schon wieder gewerkelt, einfach toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Dezember 2017, 10:49:46
Hallo Billi,

Geranium Dreamland fängt im Mai mit der Blüte an und hält durch bis zum Frost. Zu Dreamland habe ich auch nicht diese Hassliebe wie zu Rozanne, bei der ich nie weiß, ob ich sie super oder billig finden soll. Dreamland gefällt mir einfach.

Einzig rate ich, für Dreamland wirklich viel Platz zu lassen. Spätestens ab dem zweiten Standjahr erdrückt es sonst die Sesleria.

Markus

Interessant. Was steckt da für ne Art drinnen?  Ein Geranium x oxonianum?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Dezember 2017, 11:09:15
Ich habe über die Eltern von "Dreamland" leider nichts im Net gefunden.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Dezember 2017, 11:14:05
Ich auch nicht, deshalb frag ich  ;D

Die Blüten sind schon so ein bisschen Richtung G. endressi und G. versicolor. Wären ja beide irgendwie "mediterran". Hab ich mir jedenfalls notiert.(und hoffe, das wird nicht auch so eine Massenware wie Rozanne)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Dezember 2017, 11:19:52
Die Blätter des ersten Austriebschwungs im Frühjahr erinnern mit ihrer silbrig-perligen Umrandung an Geranium renardii. Vielleicht ist das ein Elternteil? Ich bin in solchen Sachen aber nicht so firm, wie man so schön sagt. :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Dezember 2017, 11:35:09
Vielleicht findet sich hier ja noch jemand mit Ahnung  8) ;)

Wo hast du deine her?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 07. Dezember 2017, 22:35:31
Katrin dürfte doch Geranium-Expertin sein, vielleicht sollte man sie mal anstupsen? ;)

Markus, ich bin ganz froh, dass Du auch mal zugeben musstest, zwischen Sonnenauf- und Untergang ja auch noch arbeiten gehen zu müssen, und dass auch der Morgenkaffee, Nachtschlaf und Co. ihren Tribut fordern, erzeugte dieser Thread doch schon den Eindruck, dass Du 24 Stunden im Garten beschäftigt bist, um solche wunderbaren Impressionen zu schaffen. ;)

Ich hatte im Herbst "nur" 1000 Blumenzwiebeln zu verbuddeln und war unglaublich froh, das Ende Oktober/Anfang November in einer kurzen Schönwetterphase hinzukriegen. Nächstes Jahr werde ich es hoffentlich auch mal schaffen, über die "magische Grenze" Bad Kreuznach ein Stück weiter nach Osten zu fahren, um Deinem Paradies einen Besuch abzustatten...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. Dezember 2017, 06:34:43
Ja, Andreas, der Alltag. Es gibt tatsächlich Bereiche, in denen ich eindeutig Abstriche mache. Mit drei Hunden und Garten, in den wir täglich -manchmal mehrmals- fahren, habe ich es aufgegeben, mein Auto zu putzen. Kleidung wird grundsätzlich nur noch gekauft, wenn es unbedingt sein muss. Ich fuhr ein halbes Jahr lang mit einem Reifen zur Arbeit, der Luft verlor und den ich jeden Morgen (!) an einer Tankstelle auffüllen musste. Aber ich konnte mich nicht dazu bringen, mir die Zeit zu nehmen, um in die Werkstatt zu fahren. Es gab halt immer etwas im Garten zu tun, da war der Reifen unwichtig. So setzt man halt seine Prioritäten.  :-\  :D

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du bei Gelegenheit die Staatsgrenze Naheland-Rheinhessen überschreiten würdest.  ;D (Übrigens schöne Bilder im Farnthread von Dir, meine Filix-Mas sind noch ganz klein)

Mediterraneus: Bezüglich der Abstammung von Geranium "Dreamland" habe ich wirklich nicht mehr als eine Ahnung. Aber diese charakteristische Blattbegrenzung der Frühjahrsblätter von Dreamland kenne ich selbst nur von Geranium renardii und dessen Abkömmlingen (Phillip Vapelle, Terre Franche). Aber es ist nur eine Vermutung, kein Wissen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 08. Dezember 2017, 10:03:32
Falls Katrin es nicht gelesen hat, helfe ich inzwischen mal ein wenig, Markus:

The female parent of ‘Bremdream’, Geranium traversii ‘TWVA’ differs from ‘Bremdream’ in having lighter green foliage, a less vigorous growth habit, and a much shorter flowering period. The male parent of ‘Bremdream’, Geranium oxonianum ‘Wageningen’ differs from ‘Bremdream’ in having much smaller flowers, darker pink flowers, and a much shorter flowering period. The new cultivar, ‘Bremdream’ can be most closely compared to Geranium ‘Mavis Simpson’ (not patented). ‘Mavis Simpson’ differs from ‘Bremdream’ in having darker pink flowers that do not change color as the flower matures and in having a much shorter bloom period.
Sämtliche Informationen unter: https://www.google.com/patents/USPP24624




Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. Dezember 2017, 17:48:30
Hallo Scabiosa,

diese Forum ist wirklich wunderbar, kaum hat man eine Frage gestellt, schon kommt eine kompetente Antwort. Das bedeutet, die Eltern von Dreamland sind zum einen Geranium traversii (noch nie von ihm gehört) und Geranium oxonianum. Damit hatte Mediterraneus den richtigen Riecher als er x oxonianum vermutete!

Vielen Dank Scabiosa!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Dezember 2017, 13:27:39
Ach, du kennst G. traversii von Chatham Island nicht ?  ;D

Ich musste googeln ;) Was neuseeländisches also. Spannend!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:27:08
Hallo zusammen,

Das Buch "Gärten im Winter" von Pollet beeindruckt mich derzeit sehr. Als dann mein Partner begonnen hat, einen Schlehendschungel zu roden, war für mich klar:  Das wird eine Fläche, die für den Winter bepflanzt wird.
Derzeit ist das unsere Baustelle. Ich zeige zunächst nochmals, wie es dort noch letztes Jahr ausgesehen hat. 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:27:51
zurück zum Arbeitsplatz:


Das hat schon mal nicht geklappt! ::)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:30:54
Also, ich zeige dann doch nicht, wie es ausgesehen hat, da ich es nicht hinbekomme, mein damaliges Bild zu zitieren.

Hier die aktuelle Baustelle:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:31:54
Den Boden kratze ich derzeit mühsam mit einer Pendelhacke ab. Macht Muskelkater:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:32:37
und letzte Perspektive:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:34:47
Da wir hier selten Schnee für längere Zeit haben, ist es wichtig, auch für den Winter zu pflanzen. Lychnis coronaria "Alba" sieht beispielsweise auch im Winter gut aus. Ich freue mich schon drauf, wenn sie flächenmäßig blüht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:35:56
Es gibt mittlerweile unglaublich schöne Nandinas:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:36:46
Hier z.B. Nandina "Wood`s Dwarf". Ist doch unglaublich!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:37:55
Einige Farne sind bei der Witterung auch noch in Form:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:38:37
Hakonechloa macra hat dieses Jahr zugelegt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:39:26
Christrose:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:41:29
Derzeit bin ich sehr angetan von Epimedium rubrum. Müsste ich mal großflächig probieren:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:42:11
Orangekönigin wirkt noch sehr frisch:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:43:18
Carex Everillo muss ich im Winter immer zeigen. Es macht einfach gute Laune:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:44:34
Fingerhut und Heuchera:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:45:49
Choisya "Brica" ist auch so ein Stimmungsaufheller:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:46:57
Am linken Bildrand: Mahonia Narahiri
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 20:47:51
Derzeit bin ich sehr angetan von Epimedium rubrum. Müsste ich mal großflächig probieren:

das macht sie von alleine. Nicht so wie Epimedium x versicolor 'Sulphureum', aber doch. Epimedium x warleyense 'Orangekönigin' macht auf Totholz auch schnell dicht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:48:21
Von Helleborus foetidus brauche ich eindeutig noch viel mehr:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 20:49:58
Von Helleborus foetidus brauche ich eindeutig noch viel mehr:

die reifen Blütenstände auf die Fläche legen und schon hast du viele.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:50:22
Und am Schluss noch eine Pflanzung aus dem Herbst mit selbstgezogenen Heuchera villosa var. macrorrhiza.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:51:08
Von Helleborus foetidus brauche ich eindeutig noch viel mehr:

die reifen Blütenstände auf die Fläche legen und schon hast du viele.

Mache ich auf jeden Fall, die ist so schön.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 30. Dezember 2017, 20:53:43
Derzeit bin ich sehr angetan von Epimedium rubrum. Müsste ich mal großflächig probieren:
Ja, solltest du. Ich habe es an zwei Orten in größerer Fläche gesehen und das sah toll aus! Vor allem, wenn man die Chance hat, dass winterlich tief stehende Sonne einfällt.
Ich habe dafür leider weder die Fläche noch Wintersonne und deshalb darauf verzichtet...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 20:55:44
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 30. Dezember 2017, 21:00:58
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.
Zu den roten Zweigen würde mir jetzt ein Kontrast mit Immergrün oder fahlem Gras und Schneeglöckchen besser gefallen.
Epimedium x rubrum fände ich spannend zu silbriggrauer Rinde wie im Buchenwald oder zu weißen Birken.
Aber vielleicht denke ich auch zu plakativ ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 21:01:42
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.

Cornus alba 'Sibirica' habe ich heute gerade gepflanzt. Ilex meserva 'Blue Prince' zu Ilex meserva 'Blue Princess'. Ich überlege ob ich die Jungpflanzen von Cornus alba 'Kesselringii' noch dazu setze. Auf jeden Fall kommen Galanthus 'S Arnott' in Menge dazu.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 21:03:37
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.

Cornus alba 'Sibirica' habe ich heute gerade gepflanzt. Ilex meserva 'Blue Prince' zu Ilex meserva 'Blue Princess'. Ich überlege ob ich die Jungpflanzen von Cornus alba 'Kesselringii' noch dazu setze. Auf jeden Fall kommen Galanthus 'S Arnott' in Menge dazu.

Im Winter braucht man so etwas!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 21:05:11
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.
Zu den roten Zweigen würde mir jetzt ein Kontrast mit Immergrün oder fahlem Gras und Schneeglöckchen besser gefallen.
Epimedium x rubrum fände ich spannend zu silbriggrauer Rinde wie im Buchenwald oder zu weißen Birken.
Aber vielleicht denke ich auch zu plakativ ;)

Ich lasse es mir mal durch den Kopf gehen. Gerade in diesem Winter hatten wir bislang so wenig Sonne, dass ich momentan zu Extremen neige.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 21:20:00
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.
Zu den roten Zweigen würde mir jetzt ein Kontrast mit Immergrün oder fahlem Gras und Schneeglöckchen besser gefallen.
Epimedium x rubrum fände ich spannend zu silbriggrauer Rinde wie im Buchenwald oder zu weißen Birken.
Aber vielleicht denke ich auch zu plakativ ;)

Ich lasse es mir mal durch den Kopf gehen. Gerade in diesem Winter hatten wir bislang so wenig Sonne, dass ich momentan zu Extremen neige.

genau, ich zögerte auch bei Epimedium rubrum in diesem Arrangement. Intuitiv war ich dagegen und cydora hat es konkret benannt. Ich wäre auch mit Vinca zurückhaltend. Ein Teppich von Eranthis hyemalis finde ich gut zu Schneeglöckchen und dazu Cornus mas.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cydonia am 30. Dezember 2017, 21:43:26
Ganz toll, was du da machst. Wenn ich ausnahmsweise mal Zeit habe, lese ich alles.

(Eigene Wünsche nach mehr Land verschiebe ich auf mein nächstes Leben.)

Wenn ich aber deine Epimedium x warleyense 'Orangekönigin' so nah bei anderen Pflanzen sehe, habe ich Befürchtungen. Bei mir wucherten die so stark, dass ich sie komplett roden musste. Sie haben alles überwachsen (quadratmeterweise).
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 21:47:45
das wollte ich andeuten. Auch in Bezug zu anderen Pflanzen. Aber er wird das schon noch merken. Umgepflanzt ist schnell und immer brauch man was um neu gerodetes Land zu bepflanzen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 30. Dezember 2017, 21:56:52
Ganz toll, was du da machst. Wenn ich ausnahmsweise mal Zeit habe, lese ich alles.

(Eigene Wünsche nach mehr Land verschiebe ich auf mein nächstes Leben.)

Wenn ich aber deine Epimedium x warleyense 'Orangekönigin' so nah bei anderen Pflanzen sehe, habe ich Befürchtungen. Bei mir wucherten die so stark, dass ich sie komplett roden musste. Sie haben alles überwachsen (quadratmeterweise).

Danke Cydonia, ich habe es mir auch schon gedacht. Mal schaun, wo ich sie hinsetzen könnte und wo sie sich austoben kann.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 30. Dezember 2017, 22:29:09
Dann sollte ich wohl den Pflanzplatz von meiner auch mal überdenken... :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2017, 22:53:48
ich überdenke meine auf dem stumpery auch schon eine Weile. Bisher ist nix passiert. Alle Farne drumrum leben noch. Kommen aber nicht mehr so richtig zur Geltung. Warum auch?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Dezember 2017, 01:46:10
Die derzeitige "Baustelle" möchte ich u.a. mit vielen Cornus alba Sibirica bepflanzen. Dazwischen könnte das Epimedium rubrum wachsen. Mal sehen.

Nicht nur im Winter:

(http://up.picr.de/19957581br.jpg)

(http://up.picr.de/21058884wo.jpg)

auch im Herbst schön - wenn auch nur kurz, leider:

(http://up.picr.de/23550356oh.jpg)

(http://up.picr.de/23550357rz.jpg)

(http://up.picr.de/23550350nv.jpg)

 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. Dezember 2017, 08:32:54
ich überdenke meine auf dem stumpery auch schon eine Weile. Bisher ist nix passiert. Alle Farne drumrum leben noch. Kommen aber nicht mehr so richtig zur Geltung. Warum auch?

Tolle Kombination!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. Dezember 2017, 08:34:14
Gartenplaner:

Diese Stelle in Deinem Garten habe ich schon oft bewundert. So leuchtend stelle ich mir das vor.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Dezember 2017, 17:26:02
Danke!
Die Herbstfärbung hatte ich gar nicht auf dem Schirm, die ist aber auch wirklich sehr dekorativ, wenngleich nur knapp eine Woche lang.
Natürlich ist die Rindenfarbe wesentlich länger präsent.
Hab im November noch eine neue Hecke angelegt, indem ich einfach abgeschnittene Ästchen der alten in den Boden gesteckt habe, bin gespannt, wie viele angehen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. Dezember 2017, 17:38:48
Oh, da kann ich dann auch etwas beitragen. Habe vor ca. einem Monat gekaufte Cornus "Sibirica" gleich geschnitten und die Steckhölzer getopft. Wie werden also sehen, welche Methode funktioniert. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 19:59:42
Hallo zusammen,

bei uns läuft ja gerade das Projekt "Wintergarten". Dazu haben wir in den letzten Wochen ein größeres Gebiet von Schlehen befreit. Nun kam meine arborealis-Bestellung und damit begann das Einpflanzen. Von oben sah das gestern so aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:00:34
Und von unten heute mit Sonne so:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:01:26
Eine Bank wurde gesetzt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:02:06
Und eine zweite wird wohl ein Schattenplätzchen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:05:32
Das riesige Problem sind derzeit die Schlehenwurzeln, da diese beim Umgraben rausgeholt werden müssen. Spaten und Wiedehopfhacke sind in vollem Einsatz. Das ganze ist superanstrengend, irgendwie macht die körperliche Arbeit aber auch Spaß. Heute Abend bin ich aber froh, dass ich diese Woche berufsbedingt nicht sehr viel weiterkommen werde. Da können sich meine Knochen ausruhen  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:06:18
Hier mal die Wurzeln von wenigen Quadratmetern:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:07:06
Ansonsten war es heute endlich mal wieder sonnig:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:08:09
Und zum Schluss noch eine sehr üppige Helleborus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 14. Januar 2018, 20:12:47
Was ihr da alles im Januar in die Erde bringt. Meine Güte, Kompliment! Die rotrindigen Cornus geben im Winter ein tolles Bild. Wenn du von andersrindigen noch Steckholz gebrauchen kannst , melde dich per pm. Ich habe einiges und kann leicht entnehmen. Schlehenwurzeln kenne ich auch. Ich kann die Arbeit heute nicht mehr so wie ihr  machen, schneide die Schösslinge nur oberflächlich immer wieder ab.
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:20:03
Hallo Wolfgang,

erst einmal vielen herzlichen Dank für Dein Angebot, ich werde mich bestimmt melden.  :)

Bei den Schlehen bin ich unsicher, wie lange sie sich regenerieren können. Sie sind halt sehr dicht gewachsen und die Wurzeln sind teilweise stark. Meinst Du denn, nach einem oder zwei Jahren wären sie bereits abgestorben?

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cryptomeria am 14. Januar 2018, 20:30:47
Nein , sind sie nicht. Ich muss immer wieder wegschneiden. Wenn du die Kraft hast, mache die Wurzel raus. Für mich ist es einfacher, jeden Winter zu schneiden. Da meine teilweise mit Mutterpflanzen in Verbindung stehen, die dann meterlange Schösslinge aus der Erde bringen, mache ich es so. Allerdings blühen die Mutterpflanzen wirklich auch toll weiß im zeitigen Frühjahr. Ist auch hübsch und bildet für die Vögel gute Brutmöglichkeiten. Deshalb bleibt bei mir ein verwilderter Teil, der Rest wird geschnitten. Aber will man wie du neu pflanzen ist deine Methode die beste ( ohne Gift ).
VG Wolfgang
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Januar 2018, 20:38:38
Wir haben noch reichlich Ecken, wo wir die Schlehen bewusst wachsen lassen. Wir entdecken regelmäßig Nester drinnen. Unser Grundstück war ursprünglich nur umzäunt, alles, was da aufwuchs, wurde von den Vorbesitzern weggespritzt. Nun umgibt das Grundstück eine Hecke, die damit insgesamt 600 m lang ist. Daher war es für uns vertretbar, an einer Stelle die Schlehen zu entfernen.

Danke für Deine Rückmeldung zur Lebensdauer der Schlehenwurzeln, ich muss also weiter graben und hacken. :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 14. Januar 2018, 21:46:56
Schön sieht das aus bei euch.

Bodenpflege  :D
Das gefällt mir.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Januar 2018, 21:51:35
Und eine zweite wird wohl ein Schattenplätzchen:
mit Sarcococca daneben, wenn ich das richtig sehe? Welche?
Das verspricht ja dann Futter für mehrere Sinne :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 14. Januar 2018, 21:56:09
bei uns läuft ja gerade das Projekt "Wintergarten"

Das Buch also ausgelesen. ;) Wofür ihr einen Winter braucht würde ich wahrscheinlich zwei Jahre benötigen, mindestens!
Bin nach wie vor sehr gespannt auf die weitere Entwicklung und wünsche natürlich, dass sie allesamt gut einwachsen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Januar 2018, 22:19:19
Guten Abend Markus,
toll, wie es bei euch weiter geht :D

Nimm die Schlehen und ihre Wurzeln wirklich ernst! Ich habe langjährige Erfahrungen damit. Schlussendlich haben sie dazu geführt, dass wir an der gemeinsamen Grenze zu dem einzigen direkten Nachbarn 2015 Tiefbordsteine haben setzen lassen :-X Die Ausläufer kamen im Abstand von 3-5m von der Mutterpflanze immer wieder aus ca. 40cm Tiefe empor. Noch heute kämpfe ich mit solchen Ausläufern, die sich in Sträuchern (z.B. Bux) etabliert haben...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2018, 07:05:49
Hallo und guten Morgen,

Wühlmaus: Du machst mir ja richtig Angst, Ich werde also versuchen, noch genauer zu arbeiten. Hoffentlich kommt jetzt nicht doch noch der richtige Winter, bislang hatten wir ja so gut wie keinen Frost, daher kommen wir so gut voran.

neo: Das Buch "Gärten im Winter" habe ich fast jeden Abend in der Hand. Viel Text hat es ja nicht, aber die Bilder fesseln mich.

Cydora: Das hast Du natürlich mit Adleraugen gleich wieder erkannt: An der Stelle habe ich 10 Sarcococca confusa. Ansonsten habe ich noch 10 Sarcococca hookeriana. Ich bin mir nicht sicher, wieviel die Sonne aushalten. Anfangs sind die Gehölze ja noch klein. Atztec "Pearl" und "White Dazzler" habe ich auch noch.

Natternkopf: Durch die Schlehenwurzeln ist die "Bodenpflege" leider notwendig, ansonsten würde ich den Kompost einfach oben auflegen. Aber Deine Kompostwirtschaft ist eh unüberholt! :D

Grüße
Markus

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 15. Januar 2018, 09:43:01
Hallo Markus,

ein tolles Projekt ist Euer Wintergarten. Ich bin voller Bewunderung und beneide Euch ein bißchen.

Ich drücke Euch die Daumen, dass es keinen harten Frost mehr gibt in diesem Frühjahr.

Du hast recht, Wühlmaus Wahrnungen ernst zu nehmen. Bei so einem großen Gelände kann man leicht mal neu aufkommende Schösslinge übersehen. Ich finde Schlehen als Hecke auch schön und ökologisch sinvoll. Sehe ich das richtig, dass diese Hecke an Euren Wintergarten grenzt? Vielleicht denkst Du mal über den Einbau einer Wurzelsperre nach.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche und gute Erholung für die Knochen.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 15. Januar 2018, 10:00:33
Schlehen sind schon sehr vital. Auf eine andere Art als Brombeeren. Beides ist keine so große Herausforderung, dass Markus das nicht meistern könnte. Ob auf einem Stück Land Rasen gemäht werden muss oder Gehölzsämlinge und Ausläufer regelmäßig bodeneben mit der Motorsense niedergehalten werden, ist völlig einerlei. Urbarmachung verlangt in den ersten Jahren Aufmerksamkeit und Engagement. Dazu hat man ja Garten und darf ihn kultivieren.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Januar 2018, 12:22:07
... Vielleicht denkst Du mal über den Einbau einer Wurzelsperre nach.
...
Dieser Anregung schliesse ich mich an - ich hab an einer Stelle eine Schlehenhecke im Dickicht zum Nachbarn und bin froh, dass nur die Wiese daran grenzt, bzw. der Rasenweg als erstes, der ja regelmäßig gemäht wird, da sind Ausläufer ja sehr schnell wieder weg.
Aber trotzdem schaffen es auch vereinzelt immer welche, die 1m Rasenweg zu durchwandern und in der Wiese hochzukommen, wo sie dann im Sommer abgemäht werden.
Die Ausläufer gehen auch hauptsächlich Richtung Licht, in dem Heckenstreifen mit Weißdorn, Kirschpflaume, Feldahorn, Liguster in alle Richtungen kommen keine Schlehenausläufer oder nur sehr wenige.
In eine offene Fläche werden sie bevorzugt einwandern.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2018, 17:40:44
Hallo,

erst einmal vielen Dank für die reichlichen Hinweise zum Ausbreitungsdrang der Schlehen. Glücklicherweise sind keine Schlehenbestände mehr in der unmittelbaren Nähe. Daher werde ich wohl keine Wurzelsperre benötigen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 15. Januar 2018, 17:45:31
Anders gesagt ... ...

Natternkopf: Durch die Schlehenwurzeln ist die "Bodenpflege" leider notwendig, ja, bei dem aktuellen Teil
ansonsten würde ich den Kompost einfach oben auflegen. Eben dort wo es passt, machst du/ihr das auch schon - Bodenpflege
Aber Deine Kompostwirtschaft ist eh unüberholt! :D Ach das gibt es noch andere Menschen die machen das auch so oder noch besser. Die schreiben hier vermutlich nicht. :-)

Grüße
Markus

... ... Bodenpflege der feineren und liebevollen Art.  ;)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:31:10
Wir hatten heute einen traumhaften Vorfrühlingstag, da habe ich mal wieder ein paar Bilder gemacht.

Zunächst mal ein Bild mit der Choisya Brica und Krokussen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:32:13
Schlechte Aufnahme, aber gute Symbolik  ;) :
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:32:52
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:33:38
Cyclamen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:35:02
Cornus mas fängt an zu blühen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 16. Februar 2018, 22:35:37
Salü Markus

Die Gelbtöne #795 gefallen mir.

...                                        ..                                  .      Die Blütenbilder auch.  :D

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:35:57
nochmals gegen den Himmel:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:38:04
Das Sonnenbeet wird ja zu einer unendlichen Geschichte, da immer noch Kompost fehlt, nun sind wir aber mit dem Abschnitt, der dieses Jahr bepflanzt werden soll, fast fertig:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:39:41
Und hier mal unser "Unkrautgraben" aus der Nähe. Er wird mit Kompost gefüllt, damit von außen einwachsende Wurzelkräuter leicht entfernt werden können. Ob es wirkt? Wir werden sehen:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:40:22
Und die andere Seite:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:42:02
Und jetzt nochmal der Stand des Winterbeetes. Wie man sieht, sieht man nix.  ;D Die Gehölze sind natürlich noch klein und es fehlt noch größtenteils die staudige Unterpflanzung.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:42:37
Das gleiche Beet von unten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:43:32
Die andere Seite des Winterbeetes:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:44:32
Und vielleicht mal etwas näher: Sarcococca
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:46:36
Hier ist Acer griseum und Microbiota decussata
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:47:47
Salü Markus

Die Gelbtöne #795 gefallen mir.

...                                        ..                                  .      Die Blütenbilder auch.  :D

Grüsse Natternkopf

Hallo Natternkopf,

jetzt ist die Jahreszeit der Gelbtöne. Mir gefallen auch die goldgelben Krokusse am besten.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. Februar 2018, 22:55:35
Meine Güte, was seid ihr fleißig!!! Und raffiniert... Unkrautgräben...
Es klingt alles sehr spannend. Freue mich schon auf einen Besuch im Frühjahr :D

Wir hatten heute einen traumhaften Vorfrühlingstag, da habe ich mal wieder ein paar Bilder gemacht.

Zunächst mal ein Bild mit der Choisya Brica und Krokussen:
Toll! Was ist das für eine Mahonia rechts, die so schön rot gefärbte Blätter hat?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. Februar 2018, 22:56:37
Cyclamen:
Dir machen schon richtig was her :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Februar 2018, 22:58:34
Meine Güte, was seid ihr fleißig!!! Und raffiniert... Unkrautgräben...
Es klingt alles sehr spannend. Freue mich schon auf einen Besuch im Frühjahr :D

Wir hatten heute einen traumhaften Vorfrühlingstag, da habe ich mal wieder ein paar Bilder gemacht.

Zunächst mal ein Bild mit der Choisya Brica und Krokussen:
Toll! Was ist das für eine Mahonia rechts, die so schön rot gefärbte Blätter hat?

Das ist eine "stinknormale" Mahonia aquifolium. Die kommen wohl alle vom Friedhof zu uns rüber. Ich mag sie aber, u.a. weil sie im Winter so hübsch färben. Außerdem sind sie extrem trockenheitsresistent.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 16. Februar 2018, 23:17:39
#803 + #804 / Mischt ihr da noch Sand dazu ...
Und hier mal unser "Unkrautgraben" aus der Nähe. Er wird mit Kompost gefüllt, damit von außen einwachsende Wurzelkräuter leicht entfernt werden können.

... beim auffüllen des Graben, um leichter 'Zupfen' zu können?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 16. Februar 2018, 23:25:58
Das ist ja mal eine interessante Methode. Aber klar, ich verstehe, im Lehm läßt sich das einwandernde Unkraut nur schlecht ziehen.
Im Sand komme ich mit meinem abgewetzten Handhäckchen und häckel mal ums Beet rum.

Toll sieht es bei Euch aus, Markus. Und heute war so ein wunderbarer Tag.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2018, 07:39:07
Hallo Lilo, hallo Natternkopf,

ja, es dient dem leichten Herausziehen insbesondere von Quecken, die außerhalb des Beetes wachsen.

Es wäre natürlich gut, den ganzen Kompost mit Sand zu vermischen, aber der Kompost ist relativ leicht, Sand ist schwer. Bei den Mengen, die wir brauchen, haben wir uns gegen Sand entschieden.

Die Gefahr besteht, dass wir einen so fruchtbaren Boden hinbekommen, dass die Stauden alle in die Höhe schießen und dann umkippen. Wir müssen nun unsere Erfahrungen machen.

Nochmals zum Graben: Was mir in den meisten Gartenbüchern fehlt, sind erfahrungsbasierte Beschreibungen, wie man ein Beet überhaupt anlegt. Meistens steht da nur so was, wie: "Das Beet sollte vorher absolut unkrautfrei sein." Leicht gesagt! Auch das mit dem Graben ist aus der Not geboren, an einem anderen Beet ausprobiert und wird nun hier eingesetzt.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Februar 2018, 08:33:03
Du könntest nach den Gräben zu urteilen auch römische Kastelle im Alleingang anlegen  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2018, 08:39:28
Du könntest nach den Gräben zu urteilen auch römische Kastelle im Alleingang anlegen  ;D

Ich finde ja auch, es hat so eine Ausgrabungsatmosphäre. Im Allgemeinen finden wir hier meistens Muscheln, aber auch einmal eine französische Münze, wahrscheinlich aus der Zeit Ludwig XIV, der hat ja hier im Westen alles abbrennen lassen.

Aber mit Deinem Museum können wir hier nicht mithalten.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. Februar 2018, 10:14:38
Meine Güte, Markus, was habt ihr da alles geschafft!
Irgendwann muss ich mir das auch ganz dringend mal anschauen!

Die Gefahr besteht, dass wir einen so fruchtbaren Boden hinbekommen, dass die Stauden alle in die Höhe schießen und dann umkippen. Wir müssen nun unsere Erfahrungen machen.

Sollen die geplanten Sedum-Matrona-Kinder in dieses Beet?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Quendula am 17. Februar 2018, 10:22:15
Das gleiche Beet von unten:

Wofür sind die Folienstreifen hier und im Bild davor?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Februar 2018, 10:31:02
Bei den Dimensionen wird mir immer schwindelig - Dein Sonnenbeet ist so groß wie mein ganzer Garten, für den ich 10 Jahre bräuchte, um ihn einmal komplett von Unkraut zu befreien... Die Idee mit dem Graben hat was, eine so lange Rasenkante wäre auch fast unbezahlbar, und ich sehe ja selbst, wie Quecke, Gundermann, Kriechender Hahnenfuß und Co. immer wieder mit Macht ins Beet wachsen, wenn man gerade nicht hinschaut. Hier werden die Stauden auch ohne Kompost hoch, ich staune ohnehin jedes Jahr immer, wie das überhaupt funktioneren kann. Die Niederschläge in der Wachstumsphase beeinflussen die Höhe jedenfalls weitaus stärker. Für Sedum und Co. sollte der Boden auf jeden Fall magerer sein, ansonsten kippen die leider leicht um, gerade in so feuchten Sommern wie letztes Jahr.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 17. Februar 2018, 10:59:32
"Das Beet sollte vorher absolut unkrautfrei sein." Leicht gesagt!
Meine Güte, Markus, was habt ihr da alles geschafft!
Bei den Dimensionen wird mir immer schwindelig

Das mit dem "unkrautfrei", bei deinen Beetflächen :o, ist wirklich nicht so leicht getan. ;)
Wenn noch Unkraut drin ist dick mulchen, das war mal ein Tipp von Dunkleborus im Zusammenhang mit Scharbockskraut. Das liess sich so wirklich leichter rausnehmen aus dem lehmigen Boden.
Bei meinen kleinen Beetflächen achte ich inzwischen wirklich drauf, alles Unkraut rauszunehmen. Habe Lehrgeld bezahlt. Wenn ich das Abgestochene nur "umlege" kämpft sich so ein kriechender Hahnenfuss trotzdem wieder nach oben, Kämpfernatur. ;)
Das Positive im Zusammenhang mit Unkraut bei deinen riesigen Flächen, man kann ein bisschen grosszügiger sein? So stelle ich mir das jedenfalls vor.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. Februar 2018, 11:21:06
Für Sedum und Co. sollte der Boden auf jeden Fall magerer sein, ansonsten kippen die leider leicht um, gerade in so feuchten Sommern wie letztes Jahr.

Genau deshalb hatte ich gefragt...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2018, 11:27:31
Hallo,

enaira: Ja, die sollen da rein. Ich weiß, zu nährstoffreich, aber auf der anderen Seite sehr einseitig nährstoffreich, es fehlt ja Stickstoff, daher blieben Sedum an anderer STelle aufrecht. Vielleicht mische ich auch bei denen viel Split ins Pflanzloch.

Quendula: Wir arbeiten mit Folien, die einen ganzen Sommer lang auf dem Boden liegen, um den Bewuchs zu verbrennen. Die Folien, die Du siehst, formen Wege. Sobald wir unser Schnittgut gehäckselt haben, kommen die Folien weg und das Häckselmaterial drauf, dann haben wir Wege. Die Folien benutzen wir immer wieder, bis sie zerschlissen sind.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2018, 11:32:55
Hallo neo,

mit dem großzügiger sein aufgrund der großen Flächen habe ich so meine Zweifel. Ich fürchte, der Schlüssel zum Erfolg ist leider Konsequenz, so unsympathisch es sich anhört.

Wenn Du schreibst, Mulch dick drauf, dann ist das ja exakt unsere Methode. So haben wir die gesamten Schattenflächen "sauber" bekommen. Und was doch noch durchkommt, kann leicht herausgezogen werden.

Andreas: Wie gesagt, vielleicht klappt es mit den Sedum mit viel Split im Pflanzloch. Wir werden sehen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 17. Februar 2018, 12:20:59
die hohen Sedum sind keine Steppenpflanzen. Sie lieben Lehmboden. Im Garten am Bach haben sie sich reichlicher versamt also im Wiesengarten.

Nicht zu viele Gedanken machen, pflanzen und dann sieht man weiter. Der Garten entsteht ja erst und die Gärtner werden welche, mit der Zeit und im ständigen Dialog mit dem Boden, dem Klima, den Pflanzen. Das dauert und verlangt Geduld. Zuversicht ist auch nicht schlecht  und am Anfang kann man nicht genug Gelassenheit und Vertrauen haben.

Weil ein Garten sich nicht kontrollieren lässt. Nie. Letztendlich wächst die Demut und Unkraut ist kein Gegner mehr, Pflanzen keine Feinde. Dann fängt der Garten an harmonisch zu werden und zeigt dem Gärtner was er gelernt hat. Der Garten und der Gärtner.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 17. Februar 2018, 12:26:43
Konsequenz

Daran mangelt es euch sicher nicht, was man am ganzen Projekt sieht!
Mein Garten hat mich durchaus eine gewisse Grosszügigkeit gelehrt, weil er hat seinen eigenen Kopf, oder "Grend" wie der Schweizer sagt. Und letztendlich ist ja sicher die Frage, wie viel Zeit man in die Pflege investieren kann, will.
Aber ich glaube, ihr habt da viel Potential. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 18. Februar 2018, 08:11:08
Markus, ganz wunderbar deine Impressionen wieder  :D
Ich schaue hier immer gern rein und vielleicht schaffen Ariane und ich es ja gemeinsam zu dir - da würde ich nämlich gern mit kommen...

Zu 'Matrona' kann ich auch ein wenig beruhigen. Ich habe sie vor einigen Jahren bei der Neuanlage eines Staudenbeetes in sehr lehmhaltigen Boden mit ordentlich Kompostbeimischung gesetzt. Sie sind erstaunlich standfest geblieben. pearl hat Recht: Nicht zu viele Gedanken machen - manchmal darf man den Pflanzen nicht zu sehr erzählen, was die Fachleute über ihre Bedürfnisse herausgefunden haben  ;)

...
Nochmals zum Graben: Was mir in den meisten Gartenbüchern fehlt, sind erfahrungsbasierte Beschreibungen, wie man ein Beet überhaupt anlegt. Meistens steht da nur so was, wie: "Das Beet sollte vorher absolut unkrautfrei sein." Leicht gesagt! Auch das mit dem Graben ist aus der Not geboren, an einem anderen Beet ausprobiert und wird nun hier eingesetzt.


Welches Buch mir da am Anfang sehr geholfen hat (auch wenn es später viel auf Gemüsegarten eingeht) ist dieses hier: Kreuter, Biogarten Vielleicht hast du es ja schon - andererseits, wenn ich das hier so verfolge, brauchst du es auch nicht mehr...  ;)

Ich bin jedenfalls schon sehr auf den weiteren Verlauf gespannt.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Februar 2018, 08:24:54
Ich habe gestern mit dem Staudenrückschnitt weitergemacht und dabei bewusst auf die Sedum geachtet. Die stehen bei mir teilweise sogar jetzt noch wie eine Eins. Da ist nix umgekippt, wobei ich wohl nur Sorten habe, die für ihre Standfestigkeit bekannt sind. Außerdem sollen sie mit viel Gräsern vermischt werden und von daher ein wiesenhafter Eindruck entstehen, in dem eine kleine Ungenauigkeit vielleicht nicht so auffällt.

Kurz: es wird probiert und hinterher gejammert!  8)

@Mrs. Alchemilla: Wäre natürlich schön, wenn es mal klappen würde. Besonders freue ich mich auch, wenn Besucher mir an der einen oder anderen Stelle eine Rückmeldung geben, was nicht so passt. Ich bin ja manchmal betriebsblind.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 18. Februar 2018, 11:24:58
ganz feste vorgenommen habe ich mir ja den Besuch bei dir dieses Jahr. Wann am besten? Der Aufforderung an Ort und Stelle rumzunörgeln komme ich ungern nach. Ich denke euer Garten sprengt jede Konvention und ob irgendwas passt oder nicht, das wird sich zeigen. Gärten sind ja Experimentierfelder die vorgefasste Meinungen stören sollen. Ich bin immer dafür bestimmte Blockaden der Kreativität aufzulösen und dem Gärtner zu grenzüberschreitenden Erfahrungen Mut zu machen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 18. Februar 2018, 12:41:53
Tja, wie heißt es so schön? "Papier ist geduldig." - Forenbeiträge sind es auch. ;) Jeder muss da seine eigenen Erfahrungen machen, Hinweise sind selbstverständlich wertvoll, aber natürlich sind die Pflanzen auch anpassungsfähig, und man kann den einen Standort nicht unbedingt mit dem anderen vergleichen, zu vielfältig sind die verschiedenen Einflussfaktoren. Ich wohne ja auch quasi "um die Ecke", vielleicht können wir uns mal gemeinsam bei Markus treffen? :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Februar 2018, 13:03:21
Hallo Pearl, hallo Andreas,

ich weiß ja selbst, wie das ist. Das Jahr ist jung, ich nehme mir alles mögliche vor und ruckzuck hat es wieder nicht geklappt.

Der Garten ist in seiner gestalteten Form für mich selbst noch neu, ich weiß gar nicht, wann sich ein Besuch lohnt. Der früheste Zeitpunkt für einen Besuch ist wahrscheinlich die Phlox divaricata-Blüte (Ich glaube April - Mai). Ich poste ja immer mal wieder aktuelle Bilder und wenn es dann spontan klappt, dann kommt Ihr vorbei.

Grüße
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 18. Februar 2018, 13:43:08
so machen wir das und ich treffe Andreas dann auch das erst mal, was mich freut.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 18. Februar 2018, 15:38:13
Ich bin der Meinung, dass sich ein Besuch bei Markus rund ums Jahr lohnt 8) :D
Aber wenn man es nur 1x schafft, dann zwischen April und Oktober, in diesem Zeitraum sollte es sich definitiv immer lohnen :D
Ich war im Juni und im Septemebr da, die Fotos habt ihr ja gesehen...
Schönes, warmes Wetter ist natürlich sehr hilfreich ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 18. Februar 2018, 15:40:45
Aber wenn man es nur 1x schafft, dann zwischen April und Oktober, in diesem Zeitraum sollte es sich definitiv immer lohnen :D
Der Zeitraum erscheint mir etwas knapp bemessen  ;D ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Februar 2018, 17:06:52
Voller Neugierde und Bewunderung für Euer Schaffen schau ich immer hier rein. Unglaublich, was sich seit Oktober (oder war es November?) alles getan hat :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 19. Februar 2018, 07:39:53
...
@Mrs. Alchemilla: Wäre natürlich schön, wenn es mal klappen würde. Besonders freue ich mich auch, wenn Besucher mir an der einen oder anderen Stelle eine Rückmeldung geben, was nicht so passt. Ich bin ja manchmal betriebsblind.

ja, ich hoffe sehr, dass es klappt. Ich würde den Garten zu gern live erleben. Meine Meinung zum "Nörgeln"  ;D :
1.
... Der Aufforderung an Ort und Stelle rumzunörgeln komme ich ungern nach. Ich denke euer Garten sprengt jede Konvention und ob irgendwas passt oder nicht, das wird sich zeigen. Gärten sind ja Experimentierfelder die vorgefasste Meinungen stören sollen. Ich bin immer dafür bestimmte Blockaden der Kreativität aufzulösen und dem Gärtner zu grenzüberschreitenden Erfahrungen Mut zu machen.

2. finde ich es immer am wichtigsten, dass der Garten mit sich, seiner Umgebung und den Besitzern stimmig ist. Dann schaue ich mir auch gern Gärten an, wo ich selber manches anders machen würde. Aber es passt eben dort...
Wobei ich bei euch wahrscheinlich die Qual der Wahl haben werde: einfach genießen, Austausch oder exsessives, genießendes Fotoshooting...  8)  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: helga7 am 20. Februar 2018, 08:59:14
Markus, ich möchte mich gerne für das Schau- und Lesevergnügen bedanken, dass du mir in den letzten Tagen - nachdem ich deinen Faden zufällig entdeckt hatte - bereitet hast! :D
Die Pflanzenkombinationen sind wunderschön und die Dimension, in der du gärtnerst, hat mich total beeindruckt! :D
Zusätzlich habe ich eine ganze Menge Pflanzen gesehen, die sich auch bei mir gut machen würden!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Februar 2018, 22:08:44
Danke für Eure schöne Rückmeldung!  :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:02:57
Hallo,

ich habe mal nach der Arbeit ein paar Bilder gemacht. Derzeit tut mir vor allem alles Grüne gut. Ich freue mich immer den ganzen Winter auf Geranium macrorrhizum, der ja mit als erster schöne Horste bildet:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:03:48
auch hier:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:04:57
Auch die Karthäusernelke bildet schon jetzt grasartige Horste:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:05:51
Auch grün und durch Ausläufer immer üppiger: Stellaria holostea.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:06:45
Geranium phaeum ist auch ein Frühaufsteher:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:08:04
Dunkelsattgrün ist die Euphorbia amygdaloides robbiae, so langsam mit ihren helleren Blüten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 04. April 2018, 20:08:09
Ui, die Gerianiümmer sind ja schon weit! Ich habe in Sachen G. macrorrhizum allerdings nur 'Olympos' zum Vergleich und die kommen noch nicht wirklich in die Pötte...

Ich habe schon längere Zeit nur noch sporadisch reingeschaut: Aber war dein Garten nicht mal als Location für ein (oder das) pur-Treffen im Rennen? Ich meine ja nur  ;) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:09:14
Die Sesleria hatte ich vor ca. 1 Monat geschnitten, sie berappelt sich gerade wieder:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 04. April 2018, 20:10:22
Das sieht schon toll aus, Markus  :D

Die frischen Austriebe sind wie Balsam auf der Seele  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:14:34
Ui, die Gerianiümmer sind ja schon weit! Ich habe in Sachen G. macrorrhizum allerdings nur 'Olympos' zum Vergleich und die kommen noch nicht wirklich in die Pötte...

Ich habe schon längere Zeit nur noch sporadisch reingeschaut: Aber war dein Garten nicht mal als Location für ein (oder das) pur-Treffen im Rennen? Ich meine ja nur  ;) :D

Hallo nana,

der macrorrhizum der ersten Bilder stammt von einer Gärtnerin, die ihn wiederum direkt aus der Natur des Balkans nach Hause gebracht hat. Es ist also keine besondere Form. Am stärksten wächst bei mir aber Czakor.

Zum Treffen: Aufgrund der für ein solches Treffen notwendigen "Infrastruktur" käme das in etwa zwei Jahren in Frage. Sollten wir gesund bleiben, haben wir bis dahin auch mehr Sonnenbereiche bepflanzt. Aber es darf natürlich ansonsten jeder hier vorbei kommen.  :)

Hier noch etwas Farbe nach so viel Grün:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 04. April 2018, 20:19:40
Aber es darf natürlich ansonsten jeder hier vorbei kommen.  :)

 ;D :D Schaun wir mal... ich nehme das als Einladung.

Ist das eine Helleborus pink frost?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:19:48
Ja, Ruby, wenn man mir im Herbst gesagt hätte, dass der Winter erst im Februar beginnt und dann nicht enden möchte, ....Das Grün ist nun wirklich wichtig!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. April 2018, 20:21:08
Aber es darf natürlich ansonsten jeder hier vorbei kommen.  :)

 ;D :D Schaun wir mal... ich nehme das als Einladung.

Ist das eine Helleborus pink frost?

Gerne, zu Dir will ich auch irgendwann unbedingt! Nur kommen wir hier derzeit wenig weg.

Zur Helleborus: Leider habe ich mir die Namen nicht merken können.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: nana am 04. April 2018, 20:26:09
Aber es darf natürlich ansonsten jeder hier vorbei kommen.  :)

 ;D :D Schaun wir mal... ich nehme das als Einladung.

Ist das eine Helleborus pink frost?

Gerne, zu Dir will ich auch irgendwann unbedingt! Nur kommen wir hier derzeit wenig weg.

Nur zu. Ich freue mich immer über Besuch. Allerdings gibt es in meinem Garten nicht so annähernd so viel zu sehen wie bei dir. Aber für ein Gartenbesichtigungsprogramm würde mir schon was einfallen  :D

Ach und wg. der Helleborus: ich würde wirklich auf 'Pink Frost' wetten  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 04. April 2018, 20:47:50
Hier noch etwas Farbe nach so viel Grün:

Das knallt schön  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 04. April 2018, 21:16:32
auch hier:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=569852;image)
Toll im Kontrast zum kupferfarbenen Buchenlaub :D
Wahnsinn, was bei Dir an Stauden alles schon treibt. Bei mir kommt die Fülle in den Beeten vor allem durch die Frühlingsblüher, allen voran das Schneeglöckchenlaub.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 04. April 2018, 21:19:34
Dunkelsattgrün ist die Euphorbia amygdaloides robbiae, so langsam mit ihren helleren Blüten:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=569860;image)
Die herzförmigen Blätter im Hintergrund - ist das etwa Brunnera macrophylla, was bei dir schon so weit ist? :o
Gehören die weißen Blüten zu Pachyphragma?

Das sieht schon toll aus, Markus  :D

Die frischen Austriebe sind wie Balsam auf der Seele  :D

Hier noch etwas Farbe nach so viel Grün:

Das knallt schön  :D

Das finde ich auch! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 04. April 2018, 21:33:47
Dunkelsattgrün ist die Euphorbia amygdaloides robbiae, so langsam mit ihren helleren Blüten:

Du Glücklicher! :) Ich habe meine heute auch fotografiert. Mehr so zu Dokumentationszwecken...  :-X

Ingesamt sehr wohltuendes Frühlingsgrün bei euch!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. April 2018, 06:30:10
Dunkelsattgrün ist die Euphorbia amygdaloides robbiae, so langsam mit ihren helleren Blüten:

Du Glücklicher! :) Ich habe meine heute auch fotografiert. Mehr so zu Dokumentationszwecken...  :-X

...

Man muss das rein wissenschaftlich nehmen!  ;D Ich habe auch so ein paar Kandidaten, die ich -wenn überhaupt- nur zu "Dokumentationszwecken" fotografieren würde.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. April 2018, 06:32:38
Hallo Cydora,

nein, dass ist noch keine Brunnera! Das ist der zweijährige Judaspfennig, der sich so gut ausgesät hat und dessen schönes Blattgrün schon den ganzen Winter über im Kontrast zum Macrorrhizum und zur Euphorbia steht.

Das Weißblühende ist tatsächlich Pachyphragma, die sich schön ausgesät hat.

Euch einen schönen Tag!
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 05. April 2018, 09:32:31
das ist schön bei dir
habe gerade 3 kisten solcher nelken zum kompost gestellt, jetzt werd ich einen platz suchen.........nein,nicht im kompost
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. April 2018, 13:28:58
Für Karthäusernelken ist doch immer irgendwo noch Platz!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 05. April 2018, 13:30:44
ja ich muss mal gugeln wegen deren ansprüche
ne sry, meine sind andere,niedriger, gefüllt
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 05. April 2018, 13:34:44
Markus, sieht toll aus und tut wohl, das frische Grün!  :) Ich darf bei meiner Gartenplanung G. macrorrhizum nicht vergessen, irgendwie habe ich das nie so auf dem Schirm.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 05. April 2018, 13:53:15
Die verschiedenen flächigen Pflanzungen einer Art oder Sorte in deinem weitläufigen Garten sind jetzt schon einfach wunderbar!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: martina 2 am 05. April 2018, 14:25:28
Hallo,

ich habe mal nach der Arbeit ein paar Bilder gemacht. Derzeit tut mir vor allem alles Grüne gut. Ich freue mich immer den ganzen Winter auf Geranium macrorrhizum, der ja mit als erster schöne Horste bildet:

Das ist herrlich  :D Um dieses Geranium schleiche ich seit Jahren herum, irgendwie sprach immer irgendwas dagegen, es zu pflanzen. Bie dir ist Halbschatten, wie es aussieht, und vor allem: was für Boden - Lehm, Sand, humos? Sorry, wenn das vorher schon erwähnt worden ist - und offensichtlich eher trocken?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Secret Garden am 05. April 2018, 14:42:05
Bei der Anlage einer freiwachsenden Hecke hatte ich verschiedene Geranium macrorrhizum Sorten davor gepflanzt. Mit zunehmendem Schatten, durch die größer werdenden Gehölze, verschwinden sie. Die vielen Sämlinge "wandern" nicht nur dem Licht entgegen, sondern siedeln am liebsten auf den trockeneren Kieswegen. Die Farbe tendiert bei den Sämlingen mehrheitlich zu mattem rosa. :-\

Würde ich nochmal pflanzen, dann ausschließlich die Sorte 'Czakor', deren klare Farbe gefällt mir am besten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. April 2018, 15:07:55
Also, Czakor finde ich auch unglaublich leuchtend.

Geranium macrorrhizum mag man oder nicht. Irgendwie ist das eine Pflanze, die polarisiert. Für mich ist sie ein Puffer gegen das Einwandern von Unkraut, denn G. m. gibt offenbar wuchsunterdrückende Stoffe ab. 

Aber dieses Geranium ist grün, lässt sich leicht entfernen und riecht (für mich) angenehm. Er verträgt Trockenheit und kommt mit fast jedem Boden zurecht. Ich habe ja überall unter den Bäumen massive Kompostaufschüttungen gemacht, habe dann mit der Hand Furchen gebildet, die langen Rhizome reingelegt und zugeschüttet. Er wurde nicht angegossen. Er hat überwiegend Schatten, bekommt aber gerade in Frühjahr auch teilweise Sonne. SecretGarden schreibt ja, völligen Schatten mag er nicht. Dazu kann ich aber (noch) nichts sagen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cydonia am 05. April 2018, 21:35:35
Bei mir wächst es auch unter dem Nussbaum der Nachbarn. Wenn man trockenen Schatten begrünen will, ist das unentbehrlich - zusammen mit Helleborus und Iris foetidissima. Wenn es zuviel wird, ist es einfach zu reduzieren.

Ich habe letztes Frühjahr sogar welches auf meine Garagendach gepflanzt. Diesen Winter hat es überstanden und ist bereits sehr grün.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. April 2018, 21:43:02
Sogar unter Nussbäumen? Das ist gut zu wissen.  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Cydonia am 05. April 2018, 21:44:32
Ich nehme allerdings 80-90% des abgefallenen Laubes heraus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:48:28
Hallo,

wir sind heute endlich dazu gekommen, die Berge an Gehölzschnitt, die sich im Winter angesammelt haben, zu häckseln. Hier mal der Haufen heute Morgen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:49:14
oder so:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:50:30
Und das war das Werkzeug unseres Vorhabens:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:51:39
Es kam dann bald die Sonne raus und es wurde sommerlich warm. Man sieht es dem Beet an, dass alles treibt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:52:43
Derzeit begeistert mich Anemone blanda, hier die blaue:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 07. April 2018, 20:53:43
Ja, so in Massen wirkt sie sehr schön
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:54:11
Die weiße Form hat sich unter Lychnis coronaria Alba gemischt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:54:44
Etwas näher:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:56:08
Und abends war dann der Häckselhaufen weg:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 07. April 2018, 20:58:23
Auch toll  :D


Gehört das Riesenhächselteil euch oder könnt ihr das mieten?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 20:58:35
Ja, so in Massen wirkt sie sehr schön

Ich will unbedingt im Herbst noch welche setzen, muss mir aber bis dahin merken, wo!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 07. April 2018, 21:00:11
Das Bild mit L.C., den Anemonen und den Birkenstämmen ist schön, so weissgetönt. :)
Beim Gehölzhaufen bin ich froh, dass es nicht meiner war. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 07. April 2018, 21:00:22
Irgendwo habe ich die letztes Jahr im Großhandel gesehen, sehr günstig. Ich kann dir aber leider nicht sagen wo.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 21:01:17
Auch toll  :D


Gehört das Riesenhächselteil euch oder könnt ihr das mieten?

Nachdem wir schon zwei Benzinhäcksler (die auch nicht billig waren) geschrottet haben, haben wir uns geschworen, von nun an, den Gehölzschnitt zu sammeln und dann einen zu mieten. Das ist für uns auf Dauer billiger.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 07. April 2018, 21:03:06
Gut so.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenklausi am 07. April 2018, 21:49:19
Ja, so in Massen wirkt sie sehr schön

Ich will unbedingt im Herbst noch welche setzen, muss mir aber bis dahin merken, wo!

Markus

Um Deine A. blanda beneide ich Dich.

Meine Anpflanzversuche sind bisher immer gescheitert, aus den Zwiebelchen ist nie etwas gekommen.

Darf ich fragen, von welchem Lieferanten Du Deine Zwiebeln bezogen hast? Und wann hast Du sie gepflanzt?

LG
Klaus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 22:04:19
Hallo Klaus,

ich bin mir leider nicht mehr sicher, aber meistens bestelle ich bei Schober. Ich habe sie relativ spät gesetzt, sicherlich erst im November oder sogar noch später. Dass sie so gut kommen, liegt sicherlich an der hohen Kompostauflage. Irgendwie wächst da alles.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2018, 22:09:37
Hallo Klaus,

ich bin mir leider nicht mehr sicher, aber meistens bestelle ich bei Schober. Ich habe sie relativ spät gesetzt, sicherlich erst im November oder sogar noch später. Dass sie so gut kommen, liegt sicherlich an der hohen Kompostauflage. Irgendwie wächst da alles.

Gruß
Markus

De Warande! Ich habs gefunden. Ende November kamen sie an, im Dezember habe ich sie gesetzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 07. April 2018, 22:14:49
...
Um Deine A. blanda beneide ich Dich.

Meine Anpflanzversuche sind bisher immer gescheitert, aus den Zwiebelchen ist nie etwas gekommen.

Darf ich fragen, von welchem Lieferanten Du Deine Zwiebeln bezogen hast? Und wann hast Du sie gepflanzt?

LG
Klaus

Ich hab meine ganz banal aus dem Gartencenter - den Trick mit einer Nacht in Wasser aufquellen lassen hast du gemacht?
Dann kommen zwar auch nicht alle, aber viele der Gesetzten.
Sobald sie Samen verstreuen können, kommen sie an zusagender Stelle dann von alleine in Gang.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. April 2018, 07:18:44
Hallo Gartenplaner,

nein, ich hatte sie nicht über Nacht eingeweicht, den Trick wusste ich gar nicht. Ehrlich gesagt, war mir auch nicht klar, dass sie so zicken können. Da gilt wahrscheinlich mal wieder der Spruch: " Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln."  ;D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 08. April 2018, 07:43:57
Manchmal muss man auch einfach Glück haben. ;) Wenn der Boden zum Pflanzzeitpunkt feucht genug ist, kann man sich das Einweichen sicher sparen, und im November wird es nicht mehr so trocken, dass es ein Anwachsen verhindern würde. Aber egal ob Häckselberg oder Anemonen, bei Euch ist das gleich alles zwanzigmal so groß wie in meinem Garten, Wahnsinn, was Ihr alles so schafft!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 08. April 2018, 09:54:37
Ich hab bei mir im Garten eine Fläche zwischen Haselsträuchern und Nachbargrenze, die dicht bedeckt ist durch Sämlinge, die letzten 2 Jahre hab ich unter einer sonnig-trockenen Hecke oben im Garten noch nachgepflanzt, ich merke schon, dass von 200 gepflanzten nicht alle wiederkommen, denke aber, da ich dort letztes und dieses Jahr Blüten habe, dass sie über Sämlinge in Gang kommen.
Vielleicht ist es auch eine Frage des Bodens?
Dass im Lehm nicht vorgequellte Knollen vielleicht anfangen, zu faulen?
Und in lockerem, sandigem Boden oder lockerem Kompost eher nicht?
In dem Bereich, wo ich viele hinter der Haselhecke habe, säen sie sich inzwischen auch auf die andere Seite aus, dabei fiel mir auf, dass sie sich besonders gut da aussäen, wo ich 30cm den Boden gegen ein Schotter-Sand-Gemisch ausgetauscht hatte, um den Zugang zum Schuppen rutsch- und matschfrei zu bekommen im Winter.

Dass Anemone blanda nicht ganz problemlos ist, zeigen auch die Threads dazu:
Anemone blanda - ein kurzes Vergnügen?
Anemone blanda pflanzen
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 08. April 2018, 09:57:05
...Aber egal ob Häckselberg oder Anemonen, bei Euch ist das gleich alles zwanzigmal so groß wie in meinem Garten, Wahnsinn, was Ihr alles so schafft!
Samenschleudern pflanzen ist ein Trick dabei, zumindest versuch ich das ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenklausi am 08. April 2018, 21:32:02
Markus und Gartebplaner,

danke für Eure Bezugsquellen und Pflanztipps. Eingeweicht hatte ich die Knollen, allerdings war es Discounterware und vielleicht wirklich schon überlagert. In diesem Herbst mache ich nochmal einen Versuch mit Knollen von einem der renommierten Versender.

LG
Klaus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Malvegil am 08. April 2018, 21:58:42
Ich hatte mir vor zwei Jahren Anemone blanda bei Bernd Schober bestellt, habe sie eingeweicht und im Oktober vergraben, und sie sind wirklich alle gekommen (es waren so wenig, daß ich sie zählen konnte  :P).
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. April 2018, 22:11:40
...vielleicht hat ja der zunächst sehr milde und nasse Winter mein Nicht-Einweichen ausgeglichen..

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 09. April 2018, 06:55:42
Toll was füe einen Berg Ihr weggeschafft habt Markus.
Ihr braucht jetzt keinen Rindenmulch zu kaufen?

Anemone blanda blüht bei mir im Jahr nach der Pflanzung und dann sind sie weg. Vielleicht sollte ich mir mal ein Lehmbeet anlegen?

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. April 2018, 07:13:20
Ich bringe Dir jetzt jedes Mal, wenn ich Dich besuche, zwei Eimer Lehm mit!  :D

Leider hat das Häckseln aber bei mir Spuren hinterlassen: Ich bin seit einem sehr schweren Vorfall von Wiesenkräuterdermatitis sehr empfindlich gegenüber der Kombination Pflanzensaft, Hitze und Sonne. Obwohl ich mich bei 25 Grad ganz eingemumelt hatte, hat mein Kopf den herumwirbelnden Pflanzenstaub abbekommen, so dass meine Kopfhaut betroffen ist. So ein Mist, ich könnte die ganze Zeit kratzen.

Warum kann ich nicht Kaffeetassen sammeln?

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 09. April 2018, 10:34:51
Oh  :(
Schnelles Abklingen!!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:49:45
So, nach überwundener Wiesenkräuterdermatitis, die sehr heftig war, hatten wir eine Woche lang Urlaub. Es war -durch die notwendige Erweiterung des Hühnerstalles- eine sehr arbeitsaufwendige Woche. Neben dem Bau des Stalles durften wir von einem Nachbarn alte Sandsteine bekommen, dabei auch solche sehr großen ehemaligen STufen oder Fenstersimse, mit denen wir immer unsere Gartenbänke bauen. Außerdem stand die Staudenvermehrung an. Dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr. Jedenfalls kamen wir die ganze Woche über abends schlagskaputt, aber überglücklich und zufrieden nach Hause. Erst heute Morgen habe ich es mal geschafft, einige Aufnahmen zu machen, bei der die Sonne von Osten in den Schattengarten fällt.

Hier einige Eindrücke:

Ich fange mal an mit einem Beet, das jetzt immer mehr zulegt. Derzeit fängt die Tiarella cordifolia "Moorgrün" an, zu blühen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:51:02
In dieser etwas anderen Blickrichtung fällt vor allem die Pulmonaria Trevi Fountain auf (die zeige ich wohl jedes Jahr, sorry, aber sie ist halt auch schön):

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:52:01
Berberis "Aurea" habe ich hier und da verteilt. Um diese Jahreszeit leuchtet sie sehr intensiv:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:53:29
Von Lunaria annua habe ich letztes Jahr die Blütenstände am Zaun verteilt in der Hoffnung, er möge dort blühen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:54:31
Stellaria holostea breitet sich -zu meiner großen Freude- durch Ausläufer immer mehr aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:55:09
anderer Blick:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:56:03
Ich habe mich mal zu Tulpen durchgerungen, dies gefällt mir besonders:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:57:22
Durch die -man muss ja fast von Hitze sprechen- frühsommerlichen Temperaturen legt auch Miscanthus Cosmopolitan gut zu:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:58:29
Von dieser Euphorbia habe ich den Namen vergessen, ich ärgere mich, dass ich sie im Herbst nicht vermehrt habe.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 12:59:28
Mertensia virginica kommt seit Jahren treu, um dann welk unter einer Hosta zu verschwinden:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:00:10
Was hier sehr gut wächst ist Phlox subulata:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:00:54
Gewimmel  :D :
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:02:05
Jetzt fängt auch langsam Phlox divaricata an:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:03:59
Eine namenlose Choisya, d.h. sie hat natürlich einen Namen, den ich aber vergessen habe. Ich habe sie von jemandem, der sie von jemandem hat, etc.: Jedenfalls ist sie wohl noch nicht auf dem Markt. Sie ähnelt White Dazzler, wächst aber deutlich stärker.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:04:41
Symphytum Axminsters Gold:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:05:28
Und nochmals Tulpen, diesmal mit Euphorbia Bonfire:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:06:10
Und als letztes Bild die Anfänge von Miscanthus Variegata:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 22. April 2018, 13:08:06
Wahnsinn, große Klasse!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:11:03
Danke, Hausgeist, ich bin selbst sehr erstaunt, wie es wächst.

Wir machen dieses Jahr zum ersten Mal beim Tag der offenen Gärten hier in Rheinhessen mit. Da hatte ich im Winter schon etwas Lampenfieber. Die ganze Zeit über dachte ich, dass bei der langanhaltenden winterlichen Witterung beim ersten Termin nichts blühen wird. Jetzt denke ich, es wird nichts mehr blühen! Das Wetter kann es uns Gärtnern einfach nicht recht machen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 22. April 2018, 13:26:49
Einfach grandios! Wie euer kleines Paradies gedeiht, ist beeindruckend zum zuschauen.  :) :) :)
Und wieder einmal fällt mir auf, wie natürlich alles wirkt, auch dank der grosszügigen Pflanzungen.
Es ist schon schön, wenn man klotzen kann!!  :D :D ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. April 2018, 13:45:10
Was hier sehr gut wächst ist Phlox subulata:

sehr toll! Im Augeblick sind Gesamtgartenbilder etwas schwierig, weil der Garten im Frühling so flach ist, aber es gibt Ausreißer wie diesen hier. Da gibt es Strukturen und auch Vertikale. Beneidenswert die Polsterphlox, 'G. F. Wilson'? Kann ich hier nicht kultivieren. Zu viele Schnecken.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. April 2018, 13:47:29
Jetzt fängt auch langsam Phlox divaricata an:

statt Neid, hemmungslose Bewunderung! Diese Wald-Phloxe habe ich schließlich nur im Kübel am Leben erhalten können und dann im Garten am Bach gelassen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 13:49:18
Hallo tarokaja,

ich glaube, da sagst Du etwas sehr wahres. Die Kunst steckt darin, sich zu beschränken. Das fällt natürlich bei reichlich Platz leichter, weil ich dann Pflanzwünsche einfach an einer anderen Stelle umsetze. Ich stelle bei mir fest, dass ich immer wieder gerne Stellen betrachte, die einfach gehalten sind und nicht zu viele unterschiedliche Pflanzenarten beinhalten. Aber das fällt mir sehr schwer: Da noch ein Pflänzchen und dort noch eins... So ist das halt. ;D 

Ich müsste noch viel mehr reduzieren. Vielleicht "hilft" mir mit der Zeit der Pflegeaufwand. Z.B. Euphorbia amygd. robbiae ist pflegeleicht und breitet sich stark aus. Ich lasse sie gewähren. Das wird die Artenanzahl von alleine stark reduzieren!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 22. April 2018, 14:46:08
Markus, das sind wieder wunderbare Eindrücke!!
Ist die Laubdecke der Bäume noch nicht ganz geschlossen? Das Licht, das auf die Pflanzen fällt, wirkt sehr weich!
Ich bin total begeistert :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. April 2018, 16:06:34
Deine gezeigten Schattenbereiche sind zum Schwelgen :D
Auch mir gefallen die etwas flächig gepflanzten Bereiche mit den rhythmischen Wiederholungen besonders. Das bringt gerade die Bodendecker sehr gut zur Geltung :)
Mach dich bloß nicht verrückt mit der offenen Gartenpforte! Dein Garten bietet immer irgendwelche Blühhöhepunkte, mach dir da keine Sorgen! Selbst wenn nicht, ist die Pflanzung durch die Strukturen und Blattkontraste interessant genug. Und das Flair des Ortes wirkt immer ;) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. April 2018, 16:07:28
Wirklich zu schade, dass ich nicht kommen kann!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 22. April 2018, 16:57:03
Wir machen dieses Jahr zum ersten Mal beim Tag der offenen Gärten hier in Rheinhessen mit.

Platzprobleme wegen der Besucher wird es keine geben. ;)
So wünsche ich euch viele Besucher, gutes Wetter und damit auch eine gewisse "Würdigung" des Geschaffenen und natürlich viel Spass an der Sache!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 21:10:40
Markus, das sind wieder wunderbare Eindrücke!!
Ist die Laubdecke der Bäume noch nicht ganz geschlossen? Das Licht, das auf die Pflanzen fällt, wirkt sehr weich!
Ich bin total begeistert :D

Hallo Wühlmaus,

das "Lichte" liegt an mehreren Punkten: Zum einen haben wir hier viele Eschen, die ja sehr spät austreiben. Außerdem mussten wir sukzessive Gehölze rausnehmen, da sie viel zu dicht stehen. Wenn Du dann zu lange wartest, sind sie zu groß und beim Fallen beschädigen sie viel. Wenn man sie zu früh weg macht, ist der Schatten weg. Wir haben uns gegen Fallschäden entschieden. Perspektivisch soll es eher wieder schattiger werden, aber das wird dauern.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 21:11:40
@neo und cydora: Danke für Eure Wünsche. Es wird an den Tagen schon irgendwie laufen.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2018, 21:59:38
@Pearl: Es ist Emerald Cushion Blue. Das Blau kommt auf der Aufnahme wenig rüber. Übrigens habe ich bemerkt, dass der Phlox divaricata sehr gerne von Schnecken gefressen wird. Da habe ich heute teilweise bestandschädigende Fraßspuren entdeckt. Leider!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. April 2018, 22:16:44
ja, schade! Je dichter die Bepflanzung und die Bestände, je besser der Boden und je mehr Wasser der Boden hält, desto mehr Schnecken. Doof, is aber so.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 22. April 2018, 22:45:04
Toll!!!! Am schönsten finde ich die Lunaria mit der Euphorbia! Mir gefällt außerdem die Verwendung von einheimischen Waldpflanzen, vor allem die Stellaria. Diese schlichte Schönheit passt doch super zu den Gehölzen.

Für Wiesenschaumkraut ist es wohl zu trocken?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 22. April 2018, 22:54:21
Endlich gibt es wieder Bilder aus Deinem Garten Markus - und ganz toll fotografiert, finde ich zumindest. Ich habe den Eindruck Du bist bei Cydora in die Lehre gegangen.

Danke für die Eindrücke
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. April 2018, 07:05:37
@Eckhard: Wiesenschaumkraut gibt es hier in der Natur weit und breit nicht, daher glaube ich, es würde wohl sehr leiden. Ich müsste es mal ausprobieren. Statt dessen hat sich Pachyphragma macrophyllum gut unter den Gehölzen etabliert und sät sich auch freudig aus.

@Lilo: Cydoras Blick schärft den eigenen!  :)

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 23. April 2018, 07:37:33
Ich habe mich mal zu Tulpen durchgerungen, dies gefällt mir besonders:
das ist auch meine lieblingsfarbe, sah die mal in großer zahl unter einem alten kirschbaum, das sah super aus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 25. April 2018, 15:55:33
Markus, das ist so schön, ich bin auch völlig begeistert!  :D Wie gern würde ich da mal ganz in Ruhe durchwandeln, Fotos und Notizen machen und Dir natürlich Löcher in den Bauch fragen. Ich habe immer das Gefühl, Du gehst da sehr systematisch und geplant, aber nicht kompromisslos ran, das finde ich eine bewundernswerte Mischung.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2018, 16:02:26
@Eckhard: Wiesenschaumkraut gibt es hier in der Natur weit und breit nicht, daher glaube ich, es würde wohl sehr leiden. Ich müsste es mal ausprobieren.
...
Es braucht mindestens frische wenn nicht feuchte Böden  :-\

Tolle, üppige, überquellende Frühlingseinblicke!!!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: elis am 25. April 2018, 18:00:09
 Gratuliere Markus, das ist so schön :D.  Danke fürs zeigen :-*

lg elis
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2018, 08:04:58
Hallo Ihr Lieben,

ich komme erst heute dazu, Euch zu antworten. Danke für die schönen Rückmeldungen. Seit letzter Woche hat sich der Garten schon wieder völlig verändert, das sieht man ja derzeit allen gezeigten Gärten an. Mal schaun, ob ich am WE Bilder machen kann.

@junebug: Das mit dem "geplanten" Vorgehen ist so eine Sache, an der ich jetzt echt hängen geblieben bin. Es gibt wirklich Gartenfreunde, die im Planen besser sind. Auch mit Papier und Stift und so. Das mache ich nicht, bewundere es aber! Dazu fehlt mir die Geduld und dafür bin ich zu sprunghaft. Andererseits gibt es ja schon Bilder, die ich versuche, umzusetzen. Dass sind dann aber eher so "Bildfetzen". Mein Vater sprach manchmal, als er zunehmend Gedächtnisprobleme bekam, selbstironisch von "schwebenden Gedanken". Das finde ich eine schöne Formulierung: "schwebende Bilder".  ;D

Aber letztlich habe ich es halt auch auf eine Art leicht mit so großen Flächen! Von dem, was man da so pflanzt, passt auf einmal etwas gut zusammen. Und davon pflanzt man dann einfach mehr!

A propos Planung: Falls ich alle Außenrumarbeiten hinbekomme, beginnt am Montag die Bepflanzung des großen Sonnenbeetes. Dafür habe ich beispielsweise noch überhaupt keinen Plan. Aber es gibt Pflanzen, von einigen Massen, von einigen wenig und es gibt so einige Bilder im Kopf: Stipa tenuissima mit Allium Summer Beauty oder Flüsse von Penstemon Huskers Red. Man soll durchlaufen können, aber ich weiß gar nicht, für welche Fläche die Pflanzen ausreichen. Viele, viele Gräser müssen rein. Bin ganz schön aufgeregt!  ??? :-\ Aber ich bekomme Hilfe von Lilo! Und da weiß ich, dass am Ende des Tages etwas wächst! 

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 28. April 2018, 08:21:48
Markus, die schwebenden Bilder sind eine schöne Metapher, sehr liebevoll gebunden.
Für dein großes neues Beet ( oder eher Landschaft) wünsche ich dir, dass es zum Schluss eine wunderbare Übereinstimmung mit dem dazugehörigen Gefühl gibt. Das finde ich schöner als das exakte Planen und Umsetzen einer Idee. Und dass du die Fähigkeit besitzt, Stimmungen zu malen, sieht man dem ganzen Garten an.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 01. Mai 2018, 08:27:50
Bin ich die einzige, die begierig auf neue Fotos wartet?  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 02. Mai 2018, 09:36:19
Ich sehe schon, ich muss da wohl Pfingsten hinfahren 8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:06:24
Hallo!

Ich habe heute mal ein paar Bilder gemacht, leider war dann aber die Speicherkarte voll. Einige Eindrücke kann ich aber zeigen.

Vielleicht zunächst das Beet mit der Tiarella cordifolia Moorgrün in voller Blüte.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:07:06
und hier im Überblick:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:09:21
Hier mal ein kleiner Blick in den derzeit gestalteten Sonnenbereich. Ein hilfreicher Besuch von Lilo gab den Anstoß, endlich mal zu beginnen. (Dafür noch mal ein ganz großes Dankeschön!  :-* ) Der Schlauch soll den Weg markieren, so dass man am Ende hineinlaufen kann. Heute habe ich weitergemacht, aber ich habe ja keine Speicherkarte mehr:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:10:04
und einen Blick in den Schatten:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:10:51
Roter Acer:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:11:34
und die sehr geliebte Sesleria in der Sonne:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:12:33
Phlox divaricata ist jetzt in Vollblüte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:13:14
Anemone sylvestris
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:14:15
Wegeinmündung:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:15:04
und den Weg nach oben:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:16:02
Phlox und Euphorbien:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:16:54
und nochmals Phlox (es muss sein!  ;D):
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:18:02
da oben wird gewerkelt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:19:59
überall blühen jetzt Weißdorne (wenn sie nur nicht so stinken würden! Wir sagen immer: Wie eine Fußballerkabine - nach dem Spiel!  :-X ;))

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:20:53
hier auch noch einmal:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:21:41
hier das "untere" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:22:19
andere Perspektive:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sandkeks am 05. Mai 2018, 22:22:19
Vielleicht zunächst das Beet mit der Tiarella cordifolia Moorgrün in voller Blüte.

Boah, sieht das toll aus. Und bei mir mickert ein einsames Pflänzchen und überlegt, ob es das zeitliche segnen sollte. :-[
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:22:55
Nahaufnahme:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Rosenfee am 05. Mai 2018, 22:26:57
hier auch noch einmal:
Wunderschön :D

Markus, Du hast ein Paradies!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 22:50:47
In einer Woche ist unser erstes Mal beim Tag der offenen Gärten. Bis dahin ist noch sehr viel zu tun, aber wir freuen uns darauf.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 05. Mai 2018, 23:19:33
Ich überlege, ob es vernünftig ist, Dir an diesem Tag einen Besuch abzustatten, oder lieber zu einem anderen Termin, an dem Du mehr Zeit hast. Oder vielleicht sogar ein kleines Treffen der Purler aus der Region? Die Fotos sehen in der Tat paradiesisch aus; so  großzügig kann man natürlich nur arbeiten, wenn man auch den entsprechenden Platz hat, während ich die gleiche Artenvielfalt auf ca. 500 m² (inkl. Rasen, Gehölze usw.) unterbringen will...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. Mai 2018, 23:26:37
@Andreas: das eine (Tag der offenen Gärten) schließt ja das andere (Termin mit mehr Zeit) nicht aus!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 05. Mai 2018, 23:47:38
Wohl wahr, sicher wäre der oG-Tag gut zum "Hereinschnuppern", aber für einzelne Gäste wird da vermutlich nicht viel Zeit sein. Ich muss mal schauen, ob das zeitlich bei mir klappt, habe hier im Moment ja noch genügend eigene Baustellen...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Mai 2018, 00:02:17
andere Perspektive:
Markus, das sieht traumhaft aus :D
Und mir gefällt das großflächige Verwenden von Farben und Formen ganz besonders!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 06. Mai 2018, 10:57:49
hier das "untere" Beet:
Traumhaft schön und tolle Fotos 8) :D :D
Der Tag der offenen Gartenpforte wird bestimmt ein voller Erfolg!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 06. Mai 2018, 10:59:09
hier auch noch einmal:
Der Sitzplatz ist schön geworden
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 06. Mai 2018, 11:01:55
Ich sehe schon, ich muss da wohl Pfingsten hinfahren 8)
Nun, wegen der Fotos muss ich das wohl nicht mehr 8) du hast schnell gelernt ;) :)
Aber natürlich möchte ich es live sehen :D und riechen (bis auf den Weißdorn) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 07. Mai 2018, 07:42:33
Sehr schöne Bilder, von Deinem schönen Garten, Markus.

Die schattigen Bereiche sind begeisternd und ich hoffe sehr, dass ich eines Tages etwas annäherend erreiche.

Dein offener Garten ist am 12. Mai?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 07. Mai 2018, 07:57:33
Vielleicht zunächst das Beet mit der Tiarella cordifolia Moorgrün in voller Blüte.

Boah, sieht das toll aus. Und bei mir mickert ein einsames Pflänzchen und überlegt, ob es das zeitliche segnen sollte. :-[
bei mir auch, zumal die kleine pflanze zuerst gut wuchs, dann hatte ich sie geteilt und in lockere mulmerde gepflanzt, seitdem wirds weniger, zuerst wars in guter lehmerde
einfach nur toll die bilder, vorallem die wege, die breiter sind als bei mir und damit viel schöner
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 07. Mai 2018, 08:20:49


Markus, Du hast ein Paradies!

Ja  :D  Der Teppich aus Tiarella begeistert mich auch,  die Phloxe, die Schöne Wegführung und ach so vieles.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mata Haari am 07. Mai 2018, 08:25:33
Ein wunderschöner Garten, Markus!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:14:33
So Ihr Lieben, danke für Eure Rückmeldungen.

Von gestern und heute (wir hatte ja Tag der offenen Gärten) einige Eindrücke:

Zunächst einmal der Eingang.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:15:46
Von dort geht es über den Hauptweg in den "Schattengarten", derzeit ohne viel Schatten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:16:21
ein Überblick:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:16:59
die Lychnis haben noch nicht geblüht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:18:03
Das Sonnenbeet ist halt noch nicht so alt und auch noch nicht voll bepflanzt, aber man bekommt einen ersten Eindruck:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:18:52
Im Kiefernhain beginnt das Esparsettenmeer mit seiner Blüte:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:19:54
Übrigens haben wir hier engagierte, modern partnerschaftlich orientierte Eltern:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:20:30
Und glückliche Mamas:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:21:09
Das "untere" Beet:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:22:06
Hier sieht man noch etwas besser die Trockenheit. Es ist Mai und wir haben eine Atmosphäre wie im Hochsommer.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:22:46
Ein Detail des Beetes:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:24:20
Soweit erst einmal, Regen ist gemeldet für morgen, mal schauen, wie der zweite Tag der offenen Gärten verläuft.
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 12. Mai 2018, 23:31:19
Herrlich!  :D Da kann's doch nur begeisterte Besucher geben. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 12. Mai 2018, 23:36:13
Markus, es ist einfach traumhaft schön bei euch :D
Von der Resonanz bei den Besuchern wirst du sicher erzählen...

Auch wenn es nicht soooo gut zu den ´Offenen Gärten` passt, wünsche ich euch (und uns) einen sanften, aber ergiebigen Regen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. Mai 2018, 23:38:34
Die schönste Rückmeldung kam von einer älteren Dame, die bemerkte, dass alle Menschen, die sie auf Bänken sitzen gesehen habe, auffallend entspannt gewirkt hätten. Ich selbst sah zwei Damen bestimmt zwei Stunden lang auf einer Bank mit leichtem Luftzug sitzen. Diese Momente hatten wir erhofft.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 12. Mai 2018, 23:40:20
Und die Bänke stehen auch alle so einladend :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 12. Mai 2018, 23:50:27
Nun war ich heute also auch einmal bei Markus und habe in seinen wunderbaren Garten - oder soll man Park sagen? - hereingeschnuppert. Viel Zeit für Gespräche blieb nicht, denn es kamen viele interessierte Gäste, also habe ich das Gelände auf eigene Faust erkundet und zeige hier ein paar Eindrücke, die ich mit der Kamera festgehalten habe. Es fiel mir schwer, eine Auswahl zu treffen, denn von überall ergeben sich immer wieder interessante Einblicke.

(https://i.imgur.com/IopeKlA.jpg)

(https://i.imgur.com/aIhbnFW.jpg)

(https://i.imgur.com/DHkWkOB.jpg)

Am Eingang in der Nordwestecke des leicht abfallenden Hangs befindet sich der Schattengarten, welcher locker mit Bäumen bestanden ist, unter denen großzügig Stauden und kleine Gehölze gepflanzt sind. Das Wetter war heute perfekt, 25°C, Sonnenschein mit einem ganz leichten milchigen Schleier, so dass es angenehm warm war, ohne dass man von der Sonne allzu sehr geröstet wurde. Dass es schon seit Wochen nicht mehr geregnet hat, merkt man dem kleinen Wäldchen aber kaum an.

(https://i.imgur.com/yPQCX27.jpg)

(https://i.imgur.com/X759CZA.jpg)

(https://i.imgur.com/B6JoJLs.jpg)

Vor allem der Waldphlox leuchtet im Moment geradezu, und wo etwas mehr Licht durch die Bäume dringt, gedeiht auch Zierlauch und Wolfsmilch. Sich selbst aussähende kurzlebige Stauden wie Akelei, Fingerhut und Nachtviole leiten ebenfalls zum Frühsommer über, während Gräser und Blattschmuckstauden für ein üppiges Grün sorgen. An den Wegrändern sind überall Bänke aufgestellt, von denen man die üppige Vielfalt genießen kann.

(https://i.imgur.com/QGAVvQH.jpg)

(https://i.imgur.com/40uuFmb.jpg)

Anschließend gelangt man in den sonnigeren Teil am unteren Ende des Hanges, welcher noch im Aufbau ist. Imposant ist derzeit ein Beet mit vielen Allium 'Purple Sensation', Salbei, Katzenminze, Euphorbien und Zierrhabarber. Es bleibt abzuwarten, wie sich letzterer im trockenen Rheinhessen behaupten kann, bei üppigeren Niederschlägen würde er schnell an die zwei Meter hoch, aber so klein, wie er im Moment ist, passt er mit seinen markanten Blättern wunderbar ins Beet.

(https://i.imgur.com/abcyXw2.jpg)

(https://i.imgur.com/Fg29dsy.jpg)

Der kurz gemähte "Rasen" zeigt, wie trocken der Boden hier in der Ecke ist, selbst die Kiefern wirken recht schütter, aber eingestreute Sträucher und kleinbleibende Bäume werden sicher bald für etwas mehr Schatten sorgen. Wunderschön blühen dort gerade Weißdorn und Rotdorn zusammen, und der offene Bereich lädt zu einer Rast ein. Hier könnte ich mir auch ein größeres Forentreffen vorstellen, dort ist auf jeden Fall genug Platz für alle. :)

(https://i.imgur.com/1pH1wEX.jpg)

(https://i.imgur.com/i69aJbx.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 12. Mai 2018, 23:50:41
Zwei weitere Bereiche in der Nähe sind gerade im Entstehen; letzten Herbst wurde eine Fläche für trockenheitsverträgliche Sträucher eingerichtet, und aktuelle Baustelle ist gerade ein großes Präriebeet, für das Markus so gut wie alle Pflanzen in einem gigantischen Topfquartier (siehe weiter unten) selbst herangezogen hat. Hier wachsen nun diverse Sonnenhüte, Salbei, Schönaster, Bartfaden, Eisenkraut und Co.

(https://i.imgur.com/u6kRBxU.jpg)

(https://i.imgur.com/oXUeITd.jpg)

(https://i.imgur.com/agqSFvS.jpg)

(https://i.imgur.com/glsDk4K.jpg)

Im hinteren Teil des Gartens findet man eine Streuobstwiese, wo gerade Wiesenkerbel, Esparsette und Hahnenfuß um die Wette leuchten. Die Hühner haben eine riesige Freifläche mit schattenspendenden Bäumen, und auch für Gemüse ist reichlich Anbaufläche vorhanden.

(https://i.imgur.com/Cet6eR2.jpg)

(https://i.imgur.com/GXBHcmc.jpg)

(https://i.imgur.com/j28vfrM.jpg)

In der Südostecke des Grundstücks befindet sich das umfangreiche Topfquartier mit allerlei Stauden und Gehölzen, und als wäre es noch nicht genug, gibt es seit neuestem auch ein großes Gewächshaus, wo die Pflanzen im Winterhalbjahr vor den Unbillen der Natur geschützt sind. Im Sommer ist es dort allerdings zu warm, da gedeihen dann aber Tomaten und Co.

(https://i.imgur.com/btC0837.jpg)

(https://i.imgur.com/XJjDGjt.jpg)

(https://i.imgur.com/yRbwEgp.jpg)

Zum Abschluss noch ein Blick über eine große noch weitgehende unberührte Fläche im Zentrum, wo noch mehr als genug Platz für künftige Projekte ist. Aber auch so bieten die Wiesen dem Auge einen schönen Ruhepol, und die überall noch vorhandenen Bäume geben dem Gelände einen parkartigen Charakter. Man kann sich kaum vorstellen, wie viel Durchforstungs- und Rodungsarbeiten nötig waren, um die Räume zu schaffen, aber das Ergebnis ist einfach nur großartig, Hut ab für diese riesige Leistung! Man spürt überall das Herzblut, was in diesem Projekt steckt, und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Mai 2018, 00:18:49
einfach himmlisch und blaue gänse, davon gibts nur wenige rassen
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. Mai 2018, 06:31:58
Lieber Andreas,

habe mir soeben bei einer Tasse Kaffee Deine Fotos angeschaut und danke Dir für Deine einfühlsame Beschreibung. Es ist immer wieder interessant, den eigenen Garten durch die Augen und Sinne eines anderen Menschen zu sehen.

Heute Nacht gab es hier ein sehr heftiges Gewitter, offenbar mit Überschwemmungen hier ganz in der Nähe. Da öffnete sich für kurze Zeit der ganze Himmel und wollte offenbar etwas nachholen! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass unser betontrockener Boden den Regen aufnehmen konnte. Hoffentlich haben wir keine Schäden.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Conni am 13. Mai 2018, 06:44:02
Guten Morgen und Dankeschön für die Bilder: Es ist beeindruckend, was Ihr da geschaffen habt! Markus, ich drücke fest die Daumen, dass es keine Schäden gab.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 13. Mai 2018, 06:52:45
Danke, Conni. Alzey meldet fast 30 Liter, die kamen innerhalb von einer Stunde runter. :o Und der Boden war noch gestern -wie beschrieben- knochentrocken. Zumindest wird heute alles "frisch" wirken.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 13. Mai 2018, 08:04:52
Sehr spannendes und riesenhaftes Projekt.Da kann man nur bewundernd staunen. :D
Vielfältig und umsichtig gestaltet.Man sieht,dass das gut durchdachte,naturnahe Konzept auch langfristig aufgehen wird.Da kann man sehr gespannt sein,wie sich dein Paradies weiterentwickeln wird.
Danke,für die schönen Einblicke. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 13. Mai 2018, 08:28:37
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die schönen Bilder.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 13. Mai 2018, 08:40:16
Wunderschön! Was für ein tolles Herzblut-Projekt  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 13. Mai 2018, 10:40:07
Markus, dein Garten wird definitiv der erste, den ich je besuche!
Einen weiteren tollen Tag mit vielen schönen Begegnungen noch beim Tag der offenen Gärten!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 20. Mai 2018, 22:33:03
@Markus,

sensationell Dein Garten  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Mai 2018, 07:45:10
Ich danke Euch!

Nach dem Tag der offenen Gärten ist ja bekanntlich vor dem Tag der offenen Gärten. Und von daher werde ich wohl heute am oberen Präriebeet (soll ich es so nennen?) weiterbasteln. Gestern waren 0,2 Liter Regen gemeldet, das sagen sie oft, wenn es möglicherweise ein Gewitter gibt. Tatsächlich hat es dann den ganzen Nachmittag geregnet. Das war gut.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maka am 21. Mai 2018, 11:45:46
Markus, ein wunderschöner Garten. Zum Träumen und durchwandern
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 18:50:22
Ich habe Markus an Pfingsten besuchen können. Es war wie immer sehr schön :)
Der Garten hat sich seit meinem letzten Besuch im Herbst wieder enorm verändert. Ich bin immer beeindruckt von dem Arbeitspensum der beiden.

Da ich zum einen wenig Zeit habe und zum anderen nicht lange am PC sitzen kann, hier nur meine persönlichen Highlights:

(https://farm1.staticflickr.com/958/41512921644_abf91e3d83_c.jpg)

Der Waldphlox stand noch voll in Blüte
(https://farm1.staticflickr.com/981/41333556495_441d88c0a9_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/946/27363911487_425088bd1d_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/906/40427279060_949751af37_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/910/28361536858_8f0d9f2c6c_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 18:53:33
Es gibt aber 2 absolute Favoriten, was die Halbschattensituationen angeht.

a) Der Part mit den rot blühenden Heucheras. In den hab ich mich total verliebt :D

(https://farm1.staticflickr.com/968/41512978604_b800f85ac2_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/957/40427247910_06515d74d3_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/982/40427243430_d39ee74522_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 22. Mai 2018, 19:06:29
Das ist eine wirklich schöne Anregung, so eine 'Heucherawiese'! :D
Diese rote ist Klasse!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 21:31:28
Und

b) diese Entdeckung: zarter Beinwell, Fingerhut und Akeleien hinter den Birken

(https://farm1.staticflickr.com/910/41513092124_bc53e501d7_c.jpg)
Ist das nicht bezaubernd!!!?

(https://farm1.staticflickr.com/976/27364001817_9c87b6ac8e_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/830/42234678731_9e4af0e69c_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/967/41513097984_75f1277d42_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/943/42234668821_9d6367a554_c.jpg)
Lieber Markus, wenn ich ehrlich bin: hier stört mich der gelbe Ginster. Das Auge möchte zu den Fingerhüten und in die Pflanzung hineinschweifen, aber das Gelb schreit beständig "Hier!" und holt den Blick zurück. Es ist zwar prinzipiell schön verteilt und ich weiß, dass auf der anderen Seite (siehe unten) wunderbar zum Lila passt...Ich stelle das hier einfach mal zur Diskussion. Und Du machst dann bitte sowieso Deins.

Ein Stück weiter passt es perfekt:
(https://farm1.staticflickr.com/946/42188412492_f62a374d73_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/964/42234650121_62cef1113a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 21:37:17
Natürlich gibt es noch viele andere schöne Situationen...

(https://farm1.staticflickr.com/903/40427267130_7ea9473b2f_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/960/42234535311_faabe89c3a_c.jpg)

...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 21:40:27
Der Hammer ist auch das Kiefernwäldchen :D

(https://farm1.staticflickr.com/907/27364043907_736bb2dfca_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/945/27364050047_8fb938e87c_c.jpg)
 ;)

(https://farm1.staticflickr.com/825/41333697545_8166e4b92d_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/947/28361585338_39770b473c_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/906/28361583348_0e72f62965_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 21:50:34
Dieses Beet hat mir auch letztes Jahr schon gefallen:

(https://farm1.staticflickr.com/976/42234745291_7f088a85b2_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/908/41513164404_2b1f242953_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/944/40427394770_b31e852567_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Mai 2018, 21:55:52
Liebe cydora,

was Du nicht alles siehst!  ;D Das mit dem Ginster stimmt natürlich. Da habe ich nicht in Blüten gedacht, sondern in Strukturen. Und ich wollte, dass das gesamte Beet zusammengehalten wird durch den Ginster. Und für diesen Zweck passt er 11 Monate lang sehr gut, nur jetzt eben nicht. Wie ich mich kenne, arbeitet das jetzt einige Zeit in mir und dann wird er verpflanzt.  ;)

Ansonsten bin ich wieder einmal verblüfft, wie Du den Garten siehst! Die Esparsette im Kieferhain hast Du wunderschön getroffen.

Danke!
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. Mai 2018, 21:59:58
Markus, einfach wunderschön dein/euer Garten  :D

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 22. Mai 2018, 22:00:10
Traumhafte Eindrücke!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 22. Mai 2018, 22:08:52
Das mit dem Ginster stimmt natürlich. Da habe ich nicht in Blüten gedacht, sondern in Strukturen. Und ich wollte, dass das gesamte Beet zusammengehalten wird durch den Ginster. Und für diesen Zweck passt er 11 Monate lang sehr gut, nur jetzt eben nicht. Wie ich mich kenne, arbeitet das jetzt einige Zeit in mir und dann wird er verpflanzt.  ;)
Ich bin mir eben nicht 100%ig sicher. Ob es ohne das Gelb zu fad oder zu perfekt wird?
Wenn es 11 Monate lang passt, dann solltest Du ihn vielleicht doch da lassen! Ich habe ja nicht vor Augen, wie es sich den Rest des Jahres da entwickelt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Mai 2018, 22:12:12
Ich könnte ihn dort wegnehmen und auf die andere Seite des Weges an den Rand des neuen Präriebeetes pflanzen. Dann wäre dort eine Verbindung zum Bestehenden. Mal sehen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 22. Mai 2018, 22:35:27
Toll wie sich das Gelände entwickelt! Sehr stimmungsvoll!

Mich erstaunt, was bei Dir unter den Birken alles wächst!  Da ist der Boden vermutlich tiefgründig?
Hier behauptet sich Hauhechel unter einer Birke, momentan mit Mühe, zusammen mit Trockenrasen.

Vielleicht ließe sich auch ein elfenbeinfarben blühender Ginster mit verwenden, wo der gelbe zu laut scheint? (Ganz auf gelb würde ich sicher nicht verzichten.)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 23. Mai 2018, 00:38:45
Ich habe Markus an Pfingsten besuchen können. Es war wie immer sehr schön :)
Der Garten hat sich seit meinem letzten Besuch im Herbst wieder enorm verändert.

(https://farm1.staticflickr.com/958/41512921644_abf91e3d83_c.jpg)


mein Lieblingsbild aus der Serie. Ich finde es toll, wie du und auch Andreas den Garten in seiner Entstehung und während seiner Veränderung über die Jahreszeiten und vielleicht dann auch Jahre dokumentiert. Danke!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Mai 2018, 06:44:30
Toll wie sich das Gelände entwickelt! Sehr stimmungsvoll!

Mich erstaunt, was bei Dir unter den Birken alles wächst!  Da ist der Boden vermutlich tiefgründig?
Hier behauptet sich Hauhechel unter einer Birke, momentan mit Mühe, zusammen mit Trockenrasen.

Vielleicht ließe sich auch ein elfenbeinfarben blühender Ginster mit verwenden, wo der gelbe zu laut scheint? (Ganz auf gelb würde ich sicher nicht verzichten.)

Hallo Rosarot,

wir hatten ja die Pflanzflächen hoch mit Kompost aufgeschüttet. Daher wächst derzeit alles so gut. Es wird die Zeit zeigen, ob der Kompost einfach von den Gehölzen aufgesaugt wird oder ob sich ein humoser Kreislauf etabliert. Jedenfalls ist es für mich noch nicht ausgemacht, ob die Bepflanzung in 5 Jahren immer noch so aussieht. Meine Hoffnung ist, dass sich die meisten Stauden bis dahin so gut etabliert haben, dass sie auch Birkenwurzeln trotzen können.

Zu Deinem Rat: Das wäre eine gute Lösung für diese Stelle, vielleicht aber nicht für das gesamte Beet. Das Gesamtbeet ist oval und hat einen sonnigen Teil, den hat cydora auch gezeigt. Dort sind einige Genista lydia zusammen mit Katzenminze, Allium, etc. gepflanzt. Ich wollte durch die Verteilung einiger weiterer G. lydia das Beet trotz unterschiedlicher Bepflanzung zusammehalten. Das würde ich durch einen Ginster mit anderer Blühfarbe nicht schaffen. Ich werde mal darüber nachdenken.

Ich bin aber sehr froh, dass Ihr auch immer wieder Anregungen und Vorschläge macht, denn manchmal ist man ja irgendwie wie blind und sieht das Offensichtliche nicht.

Grüße
Markus

Kleine Ergänzung: Der Boden bei uns ist grundsätzlich ein guter Lehmboden, nicht ganz so schwer wie beispielsweise bei cydora in Wiesbaden. Wenn wir keinen Lehm hätten, würde hier mit unseren üblicherweise geringen Niederschlägen all das nicht wachsen. Faszinierend ist da der Garten von Lilo: Dort gibt es ähnlich geringe Niederschläge auf Sandboden am steilen Hang. Lilos Pflanzen kenne ich zum Teil überhaupt nicht, sie musste komplett anders an die Sache. Das Ergebnis bei ihr ist aber toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 23. Mai 2018, 09:45:40
Gestern hat ein Gewitter unsere Fritz!Box zerlegt, ein ganzer Tag ohne Internet am Computer! 8) :o
Aber auf dem Handy mochte ich Cydoras herrliche Bilder nicht anschauen, wusste ja, was mich erwartet.
Umso größer jetzt der Genuss!
Während Cydora durch deinen Park gestreift ist, waren wir im Hermannshof. Herrlich, bis auf den einsetzenden Regen, aber ich muss sagen, du holst auf, Markus! ;) Ich freue mich schon jetzt auf einen Besuch bei dir!

Was den Ginster betrifft: Im Hermannshof gibt es ein Beet mit ähnlichen Farben. Da ist das Gelb aber überall verteilt, und das wirkt dann anders. Das bestätigt ja auch Cydoras zweites Bild.
Bei dem ersten stimme ich ihr zu. Durch die Randsituation der Farbe wird der Blick gelenkt. Vielleicht würde es aber auch schon anders wirken, wenn weiter hinten noch mehr Fingerhut blühen und damit ein farbliches Gegengewicht bilden würde.

Gerade Bilder von Andreas im anderen Faden betrachtet: Vielleicht weiter hinten noch Nachtviolen platzieren?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 23. Mai 2018, 12:03:56
In der Schatten-Ecke stehen hier und da auch Nachtviolen, aber es sind keine üppigen Bestände. Vielleicht hatte Markus mal welche gepflanzt, aber sie haben sich womöglich nicht so üppig ausgesät wie angedacht (kenne ich hier von meinem Garten, es ist halt oft so trocken, dass überhaupt nichts keimt, und nur die Wurzelunkräuter wuchern vor sich hin). Jetzt kenne ich ja auch die räumliche Anordnung der einzelnen Bereiche, da fällt es leichter, die Bilder zuzuordnen, aber es ist trotzdem interessant zu beobachten, wie sich der Garten im Jahreslauf verändert.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 23. Mai 2018, 12:38:15
Natürlich gibt es noch viele andere schöne Situationen...
... und ich steige nach wie vor nicht dahinter, warum ich so oft deine Bilder nicht sehe  :(
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 23. Mai 2018, 13:28:51
Markus, ich gucke, ich staune und bin total begeistert :D

Cydora, danke für deine Eindrücke!!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 23. Mai 2018, 14:40:06
zarter Beinwell
Welcher ist denn das?
Und was ist das für eine weiße Primel da im Unterholz?
(am anderen Rechner seh' ich jetzt auch was)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Mai 2018, 17:08:35
Natürlich gibt es noch viele andere schöne Situationen...
... und ich steige nach wie vor nicht dahinter, warum ich so oft deine Bilder nicht sehe  :(
Meine Fotos sind groß und mehrere pro Beitrag. Wenn du eine schwache DSL Leitung hast, dauert das Laden sehr lange oder funktioniert gar nicht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Mai 2018, 18:18:24
zarter Beinwell
Welcher ist denn das?
Und was ist das für eine weiße Primel da im Unterholz?
(am anderen Rechner seh' ich jetzt auch was)

Hallo Floris,

schön, dass Du am anderen Rechner was siehst. Der Beinwell ist Symphytum grandiflorum "Blaue Glocken", weil der als etwas schwachwüchsiger gilt. Tatsächlich sehe ich auch noch keine Ausläufer, allerdings werden die Horste immer größer.

Die Primel, die Du siehst, ist die Etagenprimel, Primula japonica. Ich hatte sie mal ausgesät und plötzlich eine riesige Menge davon gehabt. Leider hat es bei mir dann aber doch zu trockene Phasen, so dass ein Großteil verschwunden ist. Dieser Restbestand hält sich momentan. Wie lange steht aber in den Sternen.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 23. Mai 2018, 20:52:05
Etagenprimeln hätte ich auf einem trockenen Südhang nicht erwartet, deshalb war ich beim Betrachten etwas ratlos. Aber bei der Euphorbia palustris hatte ich ja ebenfalls leise Zweifel. Da war evtl. auch der Symphytum mit dran schuld, da ich grübelte, ob das ein S. azureum sein könnte und die Trockenheit sich derartig reduzierend auf das Ausmaß auswirkt, paßte halt nicht so recht zusammen (nicht gestalterisch, sondern meine Interpretation der Erscheinung der Einzelarten).

Ich denke auch, dass es etwas mit der Aufschüttung zu tun hat, dass viele Stauden unter den Gehölzen derzeit so gut aussehen. Vermutlich wirst du dich in den nächsten Jahren vermehrt ums Gehölzmanagement kümmern müssen, sowohl oberirdisch als auch unterirdisch. Trotzdem prognostiziere ich mal, dass es jedes Jahr anders aussehen wird, zumindest in den Details, und es deshalb wichtig ist, jetzt schon jede Phase zu genießen.

Ausreichend dokumentiert zum späteren Vergleichen wird es ja, zum Glück.


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:43:49
Hallo Ihr Lieben,

jetzt habe ich auch mal wieder Bilder gemacht, nachdem Andreas und Cydora ja toll fotografiert haben. Leider war ich heute Morgen etwas spät dran, einige Bilder waren zu grell, mal schauen, ob ich die nachreiche.

Die, die was geworden sind, zeige ich schon mal. Derzeit ist der Eingangsbereich einer meiner Lieblingsorte, da jetzt neben dem Fingerhut der Storchschnabel Sirak blüht: 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:46:32
Leider weiß ich immer noch nicht, wie ich die Bilder größer geladen bekomme: Sorry! Technisch ist mit mir nicht viel los... ::)

Hier mal ein Sirakdetail:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:47:18
und natürlich einen Fingerhut aus der Nähe:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:49:23
Pfingstrosen habe ich ja nicht so viele, aber jetzt blühen sie:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:50:02
wenn ihre Blüte halt nicht so kurz wäre...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:50:56
hier blüht der Fingerhut vor der gelblaubigen Ulme:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:51:49
Das ist unsere "Verkehrsinsel"  ;D :
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:52:32
und eine Nahaufnahme der Verkehrsinsel:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:53:33
Karthäusernelke mit Miscanthus und Wolfsmilch:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:54:43
Die weiße Spornblume blüht sehr üppig, bei der Lychnis kontrolliere ich täglich, aber noch nichts da:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:55:18
andere Perspektive:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:56:00
auf diesem Bild gefällt mir das Gras im Hintergrund:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:56:58
Miscanthus "Gracillimus" ist wie eine Fontäne:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:57:46
aber auch die Deschampsia gluckert so vor sich hin:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 12:58:51
und zum Abschluss nochmal das Präriebeet. Ich finde das Federgras füllt sich so langsam.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. Mai 2018, 13:49:35
wenn ihre Blüte halt nicht so kurz wäre...

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=584896;image)

gefällt mir gut mit den Gräsern. Diese schwertartig vasenförmig hoch aufschießenden und sich ausbreitenden sind besonders gelungen. Welche sind das?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 18:37:08
hier blüht der Fingerhut vor der gelblaubigen Ulme:
Wahnsinn, wie sich das schon wieder verändert hat. Die Fingerhüte sind eine Wucht!
Bei meinem Besuch gaben sie sich noch ziemlich zahm:

(https://farm1.staticflickr.com/954/28361429048_8636ce31e8_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/903/27363863347_22ff80c6fe_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 18:39:59
Hier noch Fotos aus dem roten Beet, wo mich die durch die Sonne leuchtenden Blätter besonders faszinierten:

(https://farm1.staticflickr.com/829/27363865627_47c94c2320_c.jpg)
Sind das Crocosmia (Lucifer?)

(https://farm1.staticflickr.com/830/27363859957_a63e4b19e5_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 18:42:06
Auch hier sieht es fast ohne Blüten sehr interessant und schön aus:

(https://farm1.staticflickr.com/979/42234519341_9c3e9d675b_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 18:51:07
Nun war ich heute also auch einmal bei Markus und habe in seinen wunderbaren Garten - oder soll man Park sagen? - hereingeschnuppert. Viel Zeit für Gespräche blieb nicht, denn es kamen viele interessierte Gäste, also habe ich das Gelände auf eigene Faust erkundet und zeige hier ein paar Eindrücke, die ich mit der Kamera festgehalten habe. Es fiel mir schwer, eine Auswahl zu treffen, denn von überall ergeben sich immer wieder interessante Einblicke.
...
(https://i.imgur.com/DHkWkOB.jpg)

Von der anderen Seite:

(https://farm1.staticflickr.com/974/28361433278_206498389b_c.jpg)

Herrlich , diese Farbigkeit. Dieses breite Band Geranium, davor die dunklen Heucheras als Fluß, davor die gelbgrünen Flecken...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 19:13:55
andere Perspektive:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=584908;image)
Die Gräser haben seit meinem Besuch ganz schön zugelegt.
Auch da standen die Lychnis im weißen Beet schon in den Startlöchern:

(https://farm1.staticflickr.com/947/28361431798_78a5f14796_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/971/42188286712_abdf9f26dd_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/826/42188288422_fb6082088a_c.jpg)
Diese Üppigkeit...
Dieses Beet hatte ich ja letztes Jahr im Juni noch ganz jung fotografiert:
(https://farm5.staticflickr.com/4283/34399453334_48116f2ed7_c.jpg)

Im Detail:
(https://farm1.staticflickr.com/912/42188290112_1381b29e69_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 19:20:27
Den Cornus Venus hatte ich, glaube ich, auch noch nicht in Blüte gezeigt:

(https://farm1.staticflickr.com/831/27363948767_749773e920_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/954/42188375342_ee733f02fe_c.jpg)

und hier die ganze Beetsituation dazu

(https://farm1.staticflickr.com/906/40427279060_949751af37_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 19:25:17
Bei meinem Rundgang oberhalb der Obstwiese
(https://farm1.staticflickr.com/963/42234715101_c383a4abea_c.jpg)

habe ich das entdeckt:

(https://farm1.staticflickr.com/906/28361586978_34299e4e91_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/945/28361588608_c8a9d2fd36_c.jpg)


Ach ja, die Wiesen :D
(https://farm1.staticflickr.com/908/42234721411_6c9a62b2e2_c.jpg)


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 19:28:33
Das riesige Gemüsebeet
(https://farm1.staticflickr.com/959/40427384720_e51eabc9e3_c.jpg)

wird unten u.a. begrenzt durch diese Rosenhecke:

(https://farm1.staticflickr.com/948/28361607408_51970d9f9a_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/955/40427387050_b475a85e37_c.jpg)

da hat es gesummt :D

(https://farm1.staticflickr.com/911/40427385760_bd7c5dda0f_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:04:44
Toll, cydora, dass Du noch Fotos ergänzt hat. Auch die Entwicklung der Carex montana Raureif sieht man deutlich.

@Pearl: Das Fächerförmige ist eine Iris. Meintest Du das?

@cydora: die Montbretie ist Luzifer.

So, jetzt habe ich heute Abend noch ein paar Bilder gemacht. Jetzt ist Rosenzeit. Ich zeige mal Rosa Frankfurt und Zigeunerjunge:

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:05:26
Da sitzt sie: Zigeunerjunge
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:06:08
Von dieser weiß ich leider nicht mehr den Namen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:06:51
Auch diese Fingerhüte haben zugelegt:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:08:13
Ein Restebeet, das sehr pflegeleicht ist:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:09:47
Dieses Beet ist aber am pflegeleichtesten. Leonurus, Alant und Spornblume drücken alles andere einfach weg:  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:11:09
Eigentlich ist das ja Gemüsebeet, aber wer will diese Mariendistel herzlos rausreißen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:12:12
Rosemoor leuchtet wunderbar:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:13:13
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:15:50
Meine Nursery hat eine "Dépendance" eröffnet:  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:17:39
Noch ein Detail des unteren Beetes, leider heute Abend mit Blitz aufgenommen. Die Kontraste zwischen Rheum, Heuchera, Hemerocallis und Salvia gefallen mir.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 21:20:12
Alles wunderschön :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 21:26:01
Von dieser weiß ich leider nicht mehr den Namen:
Die blühende Rose im Gras ist fantastisch.
Aber auch die anderen...wunderbar, wenn man Platz hat und die Rosen sich entfalten können! Das ist dann doch was ganz anderes als bei mir :-X
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 21:26:41
Auch diese Fingerhüte haben zugelegt:
Einfach Hammer, diese Üppigkeit!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Borker am 27. Mai 2018, 21:31:19
Klasse Impressionen Markus  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 27. Mai 2018, 21:38:51
...wird unten u.a. begrenzt durch diese Rosenhecke:

da hat es gesummt :D

(https://farm1.staticflickr.com/911/40427385760_bd7c5dda0f_c.jpg)

Was ist das für eine wunderschöne Rose?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:47:28
Entweder Marguerite Hilling oder Dr. Eggert. Beide verwechsele ich immer. 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. Mai 2018, 21:54:45

@Pearl: Das Fächerförmige ist eine Iris. Meintest Du das?


nein, ich meinte die Gräser davor und dahinter.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 21:58:09
Sorry,

also dort sind eine Sesleria autumnalis, ein Miscanthus Morning light und Sporobolus. Dahinter sind noch Verbena bonariensis. Ich hoffe, ich habe jetzt keines vergessen.

Morning light und Gracillimus sind für mich Suchtmittel! Irgendwann besteht der halbe Garten aus den beiden Miscanthus.  ;D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. Mai 2018, 21:59:18

(https://farm1.staticflickr.com/971/42188286712_abdf9f26dd_c.jpg)


ist das Carex montana 'Rauhreif'? Sieht bei mir völlig anders aus, mehr flächig und längst nicht so hoch!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 27. Mai 2018, 21:59:45
Entweder Marguerite Hilling oder Dr. Eggert. Beide verwechsele ich immer.

Es ist die Marguerite  :D

So schön bei euch
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 22:02:27
@Pearl: Ja, nach meiner Kenntnis ist es Raureif. Vielleicht wirkt es durch den Winkel größer. Jedenfalls muss ich davon noch viel vermehren.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 27. Mai 2018, 22:02:54
Pearl, ja, das ist 'Rauhreif'.

Morning light und Gracillimus sind für mich Suchtmittel! Irgendwann besteht der halbe Garten aus den beiden Miscanthus.  ;D
Kann ich sehr gut nachvollziehen, ich liebe auch beide.

Hier noch 2 Fotos für Markus:

(https://farm1.staticflickr.com/958/41512924534_657522c59f_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/951/42188274272_9b85940d5e_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. Mai 2018, 22:02:54

also dort sind eine Sesleria autumnalis, ein Miscanthus Morning light und Sporobolus. Dahinter sind noch Verbena bonariensis. Ich hoffe, ich habe jetzt keines vergessen.

Morning light und Gracillimus sind für mich Suchtmittel! Irgendwann besteht der halbe Garten aus den beiden Miscanthus.  ;D


danke! An Morning Light dachte ich auch, noch ein junges Exemplar. Mit diesen beiden Miscanthus geht es mir genau wie dir. Sie machen eine Pflanzung erst komplett. Geben Struktur und dem Ganzen mehr Schwung.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 22:03:50
Danke, marygold, also die Marguerite Hilling.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 27. Mai 2018, 22:04:37
@Pearl: Ja, nach meiner Kenntnis ist es Raureif. Vielleicht wirkt es durch den Winkel größer. Jedenfalls muss ich davon noch viel vermehren.

Carex vermehren macht Spaß! Auch die Art, Carex montana lohnt sich sehr!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 22:05:07
@cydora: diese beiden Bilder sind Dir wirklich gut gelungen! Danke!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 27. Mai 2018, 22:10:11
#1059
Schöne Kompost- und Erdmischung Ecke.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 27. Mai 2018, 22:12:27
@Natternkopf: Du hast einfach Kennerblick für Erdbewegungen!  ;D Aber so ordentlich wie bei Dir ist es bei mir nicht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 27. Mai 2018, 22:17:56
@Markus
Du unterschätzst deine Ordnung.
Abgesehen davon:
Deine Kompostecke ist im Garten, meine an der Quartierstrasse.
Das ist zu berücksichtigen mit der "Ordnung".

Grüsse aus der Schweiz
Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 28. Mai 2018, 16:17:01
Entweder Marguerite Hilling oder Dr. Eggert. Beide verwechsele ich immer.

Es ist die Marguerite  :D

Danke euch, schon wieder was für die Endlos-Liste... 8) ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:28:14
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein paar Bilder zusammengetragen  ::) und fange mal am Eingangsbereich mit dem Waldgeißbart an, der seit einiger Zeit blüht - und zwar zum ersten Mal. Ich habe ihn seit drei Jahren und erst jetzt fängt er an zu blühen.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:28:58
Japangras und Purpurglöckchen im Abendlicht:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:29:57
Knautia schwebt wie kleine Untertassen durch die Luft:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:30:29
und nochmals
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:31:25
Campanula blüht (Dank an die Spenderin!!!):

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:32:17
und die Lychnis von weitem (darauf warte ich schon seit einem Jahr):
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:32:48
und von nahem:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:33:34
Karthäusernelke:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:34:36
auf dem Präriebeet blühen einzelne Penstemon:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:35:16
und die Stipa sieht man immer deutlicher.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:37:59
So, und am Ende der Bilder heute zeige ich mal eine derzeitige Baustelle (im sehr frühen Stadium  ;D ). Vielleicht haben einige bemerkt, dass das untere Beet im Hintergrund oftmals einen Lehmwall hatte, der lange Zeit mit Folie bedeckt war. Heute habe ich dort das nachsprießende Unkraut entfernt und einen Graben gegen das Einwachsen der Quecken gegraben. Die Queckenseite wird demnächst gemäht und dann kommt wieder eine Folie drauf. Der bereinigte Teil kann ich jetzt Stück für Stück bepflanzen:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. Juni 2018, 21:40:58
und die andere Richtung:

Der Wall wird  wahrscheinlich schwer zu bepflanzen sein. Im Sommer knochentrocken, zum Teil vollsonnig, zum Teil lichter Schatten und Halbschatten. Mal sehen, was da was wird.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 03. Juni 2018, 22:41:54
Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass das etwas wird.

Danke für die schönen Bilder aus Deinem Garten. Diese Menge an weißer Lychnis sieht wirklich toll aus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 06. Juni 2018, 16:03:16
So ein Damm ist ja nochmal wärmer und trockener als die Umgebung, dafür ist die Bodenschicht dicker. Also eine weitere Standortvariante. Da kann der Lehn zeigen, was er in Sachen Speicherung leisten kann.

Tiefwurzelnde Pflanzen à la Wilde Möhre? Es gibt da ja wohl einige Doldengewächse für sowas, kenne ich aber nicht, solch einen Platz habe ich nicht.

Mir fällt da der Färberwaid ein. Habe ich letztens am Oberrhein gesehen. An besseren Standorten meterhoch, an trockenen Stellen vom Aspekt fast wie Zypressenwolfsmilch. Ich könnte die Tage mal schauen, ob es schon Saatgut gibt.

Im Hermannshof haben die ja auch trockene Steppen (aber ich glaube, die nennen es dort "Prairie"), und auf einem aufgeschütteten Wall sah ich dieses verschlungene Federgras:



Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 06. Juni 2018, 16:18:13
du meinst die mediterrane Pflanzung im Hermannshof auf dem Hochbeet über einer Trockenmauer, oder? Da gedeihen Pflanzen, die hier sonst nicht zu kultivieren sind. Im Winter keinerlei Vernässung des Standortes. Im Frühling sehr rasche Erwärmung durch die exponierte Lage. Die Schattenbereiche können Akanthus, Mäusedorn und Stein-Eiche besiedeln, auch Arbutus unedo könnte im klimatisch günstigen Rheinhessen in geschützten Lagen wachsen. Toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 06. Juni 2018, 16:39:44
Toll!
Ja, die meine ich. Außer Eryngium mir alles unbekannte Pflanzen. Dann aber wohl überwiegend Arten, für die der Untergrund etwas schottriger sein sollte.
Dann doch Schwalbenwurz?

 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 06. Juni 2018, 22:16:51
Vincetoxicum hirundinaria, ich muss mal schauen, was meine macht, sie sitzt auf der oberen Kante der Trockenmauer im Wiesengarten. Ich sah Wildvorkommen auf der Abbruchkante der Schwäbischen Alb.

"Die kalkliebende Pflanze ist in Europa weit verbreitet; in Deutschland zerstreut, in Österreich häufig in allen Bundesländern vertreten. Als Standort werden trocken-warme, lichte Wälder und steinige Trockenrasen bevorzugt. In Mitteleuropa gedeiht sie auf sommerwarmen, basenreichen, meist kalkhaltigen, oft humusarmen, lockeren, gern steinigen Ton- oder Lehmböden auch auf Sandböden oder auf Steinschutt. Sie ist eine schwache Charakterart des Geranion sanguinei-Verbands, kommt aber auch in Gesellschaften der Ordnung Stipetalia calamagrostis, der Quercetalia pubescentis und in den Verbänden Cephalanthero-Fagion, Carpinion oder Erico-Pinion vor.[1] In den Allgäuer Alpen steigt sie bis zu einer Höhenlage von etwa 1600 Metern auf.[2]" Wikipedia

Flaum-Eichenwälder, Blut-Storchschnabel-Gehölzsäume, Orchideen-Buchenwälder, Hainbuchen-Kiefernwälder. Da gibt es ganze Pflanzenlisten für diese Standorte! Es lohnt, sich davon inspirieren zu lassen. Kalk ist die Basis dieser Gesellschaften.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Juni 2018, 08:21:58
Interessante Überlegungen!

Was ich bereits angezogen habe und in Frage käme (wobei noch keine Entscheidungen getroffen wurden):

Muhlenbergia reverchonii "Undaunted)

Nepeta "Walker's Low"

Salvia azurea

Eryngium planum "Blaukappe"

Salvia Turkestanica "Vatican White"

Gaura lindheimeri

als größere Gräser noch Achnatherum splendens und Sporobolus wrightii

Etwas Färberwaid dazwischen wäre bestimmt schön, allerdings habe ich auch schon Opopanax chironium angegezogen (Das war ein Tipp von Lilo!)

meine Anzuchten von Orlaya grandiflora werden massiv von Schnecken angegriffen, ich hoffe, ich bringe einige Pflanzen hoch.

Grüße
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: martina 2 am 07. Juni 2018, 13:48:09
Vincetoxicum hirundinaria, ich muss mal schauen, was meine macht, sie sitzt auf der oberen Kante der Trockenmauer im Wiesengarten. Ich sah Wildvorkommen auf der Abbruchkante der Schwäbischen Alb.

"Die kalkliebende Pflanze ist in Europa weit verbreitet; in Deutschland zerstreut, in Österreich häufig in allen Bundesländern vertreten. Als Standort werden trocken-warme, lichte Wälder und steinige Trockenrasen bevorzugt. In Mitteleuropa gedeiht sie auf sommerwarmen, basenreichen, meist kalkhaltigen, oft humusarmen, lockeren, gern steinigen Ton- oder Lehmböden auch auf Sandböden oder auf Steinschutt. Sie ist eine schwache Charakterart des Geranion sanguinei-Verbands, kommt aber auch in Gesellschaften der Ordnung Stipetalia calamagrostis, der Quercetalia pubescentis und in den Verbänden Cephalanthero-Fagion, Carpinion oder Erico-Pinion vor.[1] In den Allgäuer Alpen steigt sie bis zu einer Höhenlage von etwa 1600 Metern auf.[2]" Wikipedia

Flaum-Eichenwälder, Blut-Storchschnabel-Gehölzsäume, Orchideen-Buchenwälder, Hainbuchen-Kiefernwälder. Da gibt es ganze Pflanzenlisten für diese Standorte! Es lohnt, sich davon inspirieren zu lassen. Kalk ist die Basis dieser Gesellschaften.

Dazu das. Perchtoldsdorf gehört zum Bezirk Mödling südlich von Wien und ist ein Weinort.

Und das, hab grad keine zeit, die Seite zu suchen. Am Leopoldsberg stehen sie eher halb- bis tw. ganzschattig. Der Duft ist - naja, interessant  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 07. Juni 2018, 15:49:06
Vincetoxicum hirundinaria, ...

"Sie ist eine schwache Charakterart des Geranion sanguinei-Verbands, kommt aber auch in Gesellschaften der Ordnung Stipetalia calamagrostis, der Quercetalia pubescentis und in den Verbänden Cephalanthero-Fagion, Carpinion oder Erico-Pinion vor.[1] In den Allgäuer Alpen steigt sie bis zu einer Höhenlage von etwa 1600 Metern auf.[2]" Wikipedia

Flaum-Eichenwälder, Blut-Storchschnabel-Gehölzsäume, Orchideen-Buchenwälder, Hainbuchen-Kiefernwälder. Da gibt es ganze Pflanzenlisten für diese Standorte! Es lohnt, sich davon inspirieren zu lassen. Kalk ist die Basis dieser Gesellschaften.

Dazu das. Perchtoldsdorf gehört zum Bezirk Mödling südlich von Wien und ist ein Weinort.


guter link zum Forum botanische Spaziergänge, ich glaube da bin ich auch registriert. Interessante Bilder von Pflanzengesellschaften:

" Vincetoxicum hirundinaria (subsp. hirundinaria ) / Kleine Perchtoldsdorfer Heide / und Geranium sanguineum ...
Vincetoxicum hirundinaria (ssp. hirundinaria ) / Bad Vöslau / Kaiserstein / und Erysimum sylvestre, Stipa pennata, Thymus sp. ...
Vincetoxicum hirundinaria (ssp. hirundinaria ) / Hirschwand - St. Lorenz / und Viscaria vulgaris ... "

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 07. Juni 2018, 16:25:50
schwalbenwurz könntest von mir auch haben, aber das porto nach d is halt teuer, vlt samen, das wird aber dauern bis blühn
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: martina 2 am 07. Juni 2018, 19:15:51
Und das, hab grad keine zeit, die Seite zu suchen. Am Leopoldsberg stehen sie eher halb- bis tw. ganzschattig. Der Duft ist - naja, interessant  8)

Seite 32
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 07. Juni 2018, 19:37:36
Hermannshof
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=588417;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Juni 2018, 21:00:03
Tolles Bild, der Schwalbenwurz wird sicherlich gut auf den Wall passen! Und ich habe schon einen (geheimen) Gönner, von dem ich ihn bekomme! Schon mal ein Dankeschön, Floris! Ups, jetzt ist er doch nicht mehr geheim...

Danke, lord waldemoor, aber der ist schon fast auf dem Weg zu mir. :D

Das genannte Geranium sanguineum als Partner könnte ich mir auch gut vorstellen. Kürzlich sah ich zufällig in einer Vermehrungsgärtnerei, dass sie Sanguineum mit Blattstecklingen (also kurzer Stiel mit einem Blatt) vermehrt haben. Vielleicht gelingt mir das auch.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Isatis blau am 07. Juni 2018, 21:16:08

Etwas Färberwaid dazwischen wäre bestimmt schön


Damit wäre ich vorsichtig. Das kann ein ganz übles Unkraut werden. Ich säe den nur an Stellen aus, an denen ich gut graben kann. Er bildet eine Pfahlwurzel mit Verzweigungen und jedes vergessene Restwürzelchen gibt eine neue Pflanze. Nach der Blüte zieht die Pflanze ein, dann bleibt nur noch der dekorative Samenstand stehen. Wenn man den stehen lässt, hat man verloren, er wächst dann überall.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenklausi am 07. Juni 2018, 21:28:21
Das genannte Geranium sanguineum als Partner könnte ich mir auch gut vorstellen. Kürzlich sah ich zufällig in einer Vermehrungsgärtnerei, dass sie Sanguineum mit Blattstecklingen (also kurzer Stiel mit einem Blatt) vermehrt haben. Vielleicht gelingt mir das auch.

Interessant. Weißt Du, wann die Stecklinge geschnitten wurden?

Ich mache im Frühjahr kurz nach dem Austrieb immer grundständige Stecklinge. Solange da nur ein Fitzelchen Wurzel dran ist, gehen die 100 % an. Auch Wurzelschnittlinge funktionieren. Aus einer zweijährigen Pflanze bekomme ich so locker 20-25 Nachkommen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 07. Juni 2018, 22:00:21

Etwas Färberwaid dazwischen wäre bestimmt schön


Damit wäre ich vorsichtig. Das kann ein ganz übles Unkraut werden. Ich säe den nur an Stellen aus, an denen ich gut graben kann. Er bildet eine Pfahlwurzel mit Verzweigungen und jedes vergessene Restwürzelchen gibt eine neue Pflanze. Nach der Blüte zieht die Pflanze ein, dann bleibt nur noch der dekorative Samenstand stehen. Wenn man den stehen lässt, hat man verloren, er wächst dann überall.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=588455;image)

tolles Bild!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Juni 2018, 22:09:12
Das genannte Geranium sanguineum als Partner könnte ich mir auch gut vorstellen. Kürzlich sah ich zufällig in einer Vermehrungsgärtnerei, dass sie Sanguineum mit Blattstecklingen (also kurzer Stiel mit einem Blatt) vermehrt haben. Vielleicht gelingt mir das auch.

Interessant. Weißt Du, wann die Stecklinge geschnitten wurden?

Ich mache im Frühjahr kurz nach dem Austrieb immer grundständige Stecklinge. Solange da nur ein Fitzelchen Wurzel dran ist, gehen die 100 % an. Auch Wurzelschnittlinge funktionieren. Aus einer zweijährigen Pflanze bekomme ich so locker 20-25 Nachkommen.

Es sah aus, als ob es erst kürzlich gemacht worden ist.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. Juni 2018, 22:10:35

Etwas Färberwaid dazwischen wäre bestimmt schön


Damit wäre ich vorsichtig. Das kann ein ganz übles Unkraut werden. Ich säe den nur an Stellen aus, an denen ich gut graben kann. Er bildet eine Pfahlwurzel mit Verzweigungen und jedes vergessene Restwürzelchen gibt eine neue Pflanze. Nach der Blüte zieht die Pflanze ein, dann bleibt nur noch der dekorative Samenstand stehen. Wenn man den stehen lässt, hat man verloren, er wächst dann überall.

Ja, tolles Bild.

Ich hatte mal Färberwaid hier, ist aber von sich aus wieder verschwunden. Ich hatte den Eindruck, dass er sich als eher kurzlebige Staude nur halten kann, wenn der Boden offen bleibt. Ist das nicht so?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 07. Juni 2018, 22:46:18
der ist schon fast auf dem Weg zu mir.
Ich habe gerade mal in die Sendungsverfolgung geschaut: "Die Lieferung hat das Lager verlassen und ist bereits beim Endverteiler angekommen. Die endgültige Auslieferung wird aber erst in einigen Tagen erfolgen".

Färberwaid
Damit wäre ich vorsichtig. Das kann ein ganz übles Unkraut werden.

Liest sich so harmlos "ein- bis zweijährige Pflanze". Das lässt nicht unbedingt auf so eine Hartnäckigkeit schließen.
Allerdings würde ich Isatis blau für diesen Fall eine besondere Kompetenz zuschreiben wollen.

Ob es so ist wie bei zahlreichen Zweijährigen: lasse ich das Saatgut reifen, stirbt die Pflanze anschließend ab (und ich habe evtl. eine Samenpest).
Schneide ich aus Angst vor einer solchen direkt nach der Blüte zurück, tut die Pflanze das nicht und bestockt sich, um im nächsten Jahr erneut zu blühen, sie wird dadurch mehrjährig.
Das mit dem Keimen in offenem Boden kann ich mir gut vorstellen, ich kenne sie nur von gestörten Stellen an Wegrändern, auf Sukzessionsflächen verschwindet sie.


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Isatis blau am 08. Juni 2018, 21:55:10
Ich hatte mal Färberwaid hier, ist aber von sich aus wieder verschwunden. Ich hatte den Eindruck, dass er sich als eher kurzlebige Staude nur halten kann, wenn der Boden offen bleibt. Ist das nicht so?

Das kann schon sein, ich hatte ihn nie als Staude gehabt, sondern im Gemüsebeet in Reihen, um die Blätter fürs Färben zu schneiden.
Dass er zweijährig ist habe ich auch überall gelesen, aber als ich umgegraben habe und die Wurzeln im Boden gelassen habe, zweijährig, stirbt ab, hatte ich ganz viele Pflanzen, die sofort zu blühen angefangen haben. Wenn jemand Samen will...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 21:55:12
der ist schon fast auf dem Weg zu mir.
Ich habe gerade mal in die Sendungsverfolgung geschaut: "Die Lieferung hat das Lager verlassen und ist bereits beim Endverteiler angekommen. Die endgültige Auslieferung wird aber erst in einigen Tagen erfolgen".
;D Die Lieferung ist erfolgt 8)

Bei 17°C und Bewölkung. Also kein magisches Licht. Aber der Garten ist auch dann schön ;)
Wer morgen oder übermorgen zur Offenen Gartenpforte Gucken fahren möchte, hier noch paar Fotos "zum Anfüttern".
Allerdings wo soll ich anfangen ??? Die Auswahl fällt schwer...

Ich nehm mal dieses:
(https://farm2.staticflickr.com/1744/41918246285_a799709698_z.jpg)
Markus robbt bestimmt auch jetzt noch durch die Beete, um die letzten Vorbereitungen zu treffen! ;) ;D
Ich kann jetzt ungestraft lästern, denn er hat bestimmt keine Zeit hier reinzugucken ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juni 2018, 22:00:01
Ha, denkst Du! Wir sind aber tatsächlich noch nicht lange aus dem Garten zurück. Ich habe überall Muskelkater und bin richtig müde. Aber der Garten ist jetzt in Schuss und die Gäste dürfen kommen.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:00:20
Dafür fange ich jetzt mit einem seiner Lieblingsbeete an, dem weißen unter den Birken, wo gerade die Lychnis in voller Blüte steht

(https://farm2.staticflickr.com/1740/42101716624_6fb51e9d16_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/891/42101719454_bbcb7fa32e_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1749/42101724664_99f5d89ec7_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1726/42101727534_974d23b46e_c.jpg)

So Durchblicke gibt es von da auch:

(https://farm1.staticflickr.com/876/42101722224_0c9faf3197_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:01:16
Ha, denkst Du! Wir sind aber tatsächlich noch nicht lange aus dem Garten zurück. Ich habe überall Muskelkater und bin richtig müde. Aber der Garten ist jetzt in Schuss und die Gäste dürfen kommen.  :D
:-[ :-X ;D :D :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:03:51
Im roten Beet fängt die Monarde mit Blühen an:

(https://farm2.staticflickr.com/1756/42101734414_b9b43e0006_c.jpg)

Euphorbien tun das schon länger

(https://farm2.staticflickr.com/1749/42101736464_81b4c5d4ba_c.jpg)

Dazu passen noch die orange/roten Taglilien an anderer Stelle

(https://farm2.staticflickr.com/1727/41918209665_ed3e56178a_c.jpg)

Diese gefällt mir besonders:

(https://farm2.staticflickr.com/1730/42819290991_7cc5356933_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:08:24
Hier das andere "Birkenbeet", was mir das letzte Mal so gut gefallen hatte und wo ich die Diskussion wegen des gelben Ginsters losgetreten hatte.
Der ist nun längst verblüht und bleibt auch da. Das ist auch gut so.

(https://farm2.staticflickr.com/1756/42101677284_7d4398fd19_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1759/41918222035_154f554197_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1722/42101681994_6d57ee4051_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1728/42101684304_4bc59d3020_c.jpg)

Es gefällt mir immer noch  :)
Das Spiel mit Blattkontrasten allerorten ist ganz nach meinem Geschmack.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:13:33
Wiesenhafte Situationen

(https://farm2.staticflickr.com/1735/42101662924_03e2a4c056_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1743/42770396592_f1dff15144_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:16:25
Die Ecke mit den rot blühenden Heucheras, die mich auch das letzte Mal so begeisterte.

(https://farm2.staticflickr.com/1726/42101795854_9a367050af_c.jpg)

Leider ist die knorrige Kiefer darin wohl am Eingehen.
Markus,
ich würde sie aber da nicht rausholen, sondern in Würde sterben lassen und das knorrige Geäst so lange als möglich belassen.
Ich finde das total urig.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:19:33
Nicht weit vom Eingang

(https://farm2.staticflickr.com/1746/42101670254_3e2358f845_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/895/42101667884_1d3f544678_c.jpg)
Das Hakonechloa macht sich da gut :D

Iris foetidissima?
(https://farm2.staticflickr.com/1746/42101674564_d976d35513_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:22:54
Die Heucheras stehen hier supergut (zumindest bestimmte)

(https://farm2.staticflickr.com/1741/41918229405_d462b2ce97_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1726/42101693914_08e39765a1_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1737/42101696514_bb7c5496d9_c.jpg)

Und Carex Everillo
(https://farm2.staticflickr.com/1738/41918231495_1e1f4e6e55_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:23:33
Bitte Platz nehmen

(https://farm2.staticflickr.com/1757/42101699224_4b6e25b2f5_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:25:13
Deschampsia  :D

(https://farm2.staticflickr.com/1742/42101703724_aeb1b7d515_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1760/41918240815_096cbd94f4_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:25:54
Und wieder Blattkontraste

(https://farm2.staticflickr.com/1733/42770395002_074194d38d_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:28:03
Und nochmal:

(https://farm1.staticflickr.com/896/42101763974_e3864f2c29_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1734/42101765444_9a05134aa4_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:30:50
Dazu auch Blütenfülle

(https://farm2.staticflickr.com/1723/41918284335_249c8be012_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1725/42101761824_2393050f2c_c.jpg)
Hier stört noch die Palme ;)

(https://farm2.staticflickr.com/1742/42101792874_a6d4bf25e2_c.jpg)

Der Weg dazu:

(https://farm1.staticflickr.com/884/27950224977_81940182cc_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:32:11
 :D

(https://farm1.staticflickr.com/891/27950222717_9d63b27b96_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:34:54
(https://farm2.staticflickr.com/1727/41918292885_5c69cf0520_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1744/41918294255_7d4fd28fd9_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1757/41918295695_4e4833008c_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/884/41918298455_90c59339f7_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:37:28
(https://farm1.staticflickr.com/884/41918291445_76f7ef5d0f_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/899/41918289895_9c7db5dbd6_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1741/41918288445_2ed6e6d20a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juni 2018, 22:44:08
Im Kontrast zu den Pflanzungen stehen diese Wiesen. Die sind für mich einfach nur traumhaft

(https://farm2.staticflickr.com/1749/41918332445_d31a3a340d_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1755/27950266467_95b0a771ee_c.jpg)
Hier blüht der Odermennig.
Wie hier
(https://farm1.staticflickr.com/880/27950223847_f7d8fc7ab6_c.jpg)

Und damit Schluss für heute! Wer mehr sehen will, muss morgen selbst hinfahren!
Ich habe noch jede Menge Fotos von den neuen Pflanzungen... ;) morgen oder übermorgen...

Lieber Markus, viel Freude, nette Besucher und interessante Gespräche bei schönstem Gartenwetter wünsche ich Euch morgen! :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juni 2018, 22:49:51
Liebe Cydora,

wie immer ist es sehr spannend, den eigenen Garten durch Deine Augen zu sehen. Was Du nicht so alles siehst, das sehe ich gar nicht!  :D

Herzlichen Dank und Dir eine gute Nacht!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 15. Juni 2018, 23:27:05
Wie immer herrliche Aufnahmen aus einem herrlichen Garten. :) Allerdings fällt mir auf, dass Deiner im Moment etwas "unbunt" ist, verglichen mit meiner bunten "Blumenwiese". Du magst nicht zufälligerweise etwas Goldfelberich und orangefarbene Taglilien haben? ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 16. Juni 2018, 01:52:55
Toll, Fotos wie Garten!  :D Ich bin ganz hin und weg von dieser gelbgrünen Grundstimmung. Irgendwann muss ich es auch mal dorthin schaffen. Für dieses Wochenende wünsche ich Euch viel Vergnügen und nette Besucher!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 16. Juni 2018, 05:23:16
Das sind herrlich einladende Bilder, @cydora.

@markus, ich wünsche Euch einen gelungenen offenen Gartentag. Ihr nd Eure Pflanzen haben alles dafür getan, damit er gelingen kann. Jetzt soll noch das Wetter mitspielen. Ich wünsche Euch viele interessierte Besucher.


Lilo
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Juni 2018, 06:18:32
Danke für die Wünsche für den heutigen Tag der offenen Gärten!

@Andreas: Tatsächlich befindet sich sehr viel derzeit in den Startlöchern, von daher gesehen, wäre wohl ein Termin in zwei Wochen passender gewesen. Aber man nimmt es so, wie es ist.

Zum Goldfelberich: Vielleicht findet sich irgendwann einmal eine Ecke, in der er machen darf, was er will.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 17. Juni 2018, 10:50:24
Markus, ich weiß warum die Birken/ lychnis- Ecke deine Lieblingsecke ist, ich finde sie einfach nur wunderschön
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 17. Juni 2018, 10:53:14
Das ist miscanthus Morning light, oder? Was eingestreut ist ?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 17. Juni 2018, 11:10:49
Cydora:
Danke fürs Mitnehmen. Dein erstes Bild ist auch mein Lieblingsbild.
MarkusG:
Unglaublich!!! Was es schön gestern?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 13:51:16
Das ist miscanthus Morning light, oder? Was eingestreut ist ?
Ja
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: goworo am 17. Juni 2018, 20:00:59
Auch wir waren bei unserem heutigen Gartenbesuch begeistert. Einfach toll, mit welchem Elan die beiden diese wahrhaftig große Aufgabe anpacken und was daraus schon Wundervolles entstanden ist. Interessant auch zu sehen, was in diesem Garten (Klima, Boden) alles wächst und bei uns nicht (und umgekehrt). Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Juni 2018, 20:32:01
Hallo,

wir sind wieder zuhause nach zwei Tagen der offenen Gärten und ich warte gerade auf die freie Dusche!

@goworo: Ich habe mich sehr über Euren Besuch gefreut. Ich denke auch, dass -obwohl Euer Garten luftlinienmäßig ja gar nicht mal so weit entfernt liegt- die Wachstumsbedingungen völlig unterschiedlich sind. Wenn ich da alleine an Eure Gehölze denke! Zum Neidischwerden. Um so mehr freut es mich, wenn es Euch bei uns gefallen hat.

@Jule: gestern war eher enttäuschend mit ca. 90 Besuchern. Das hört sich jetzt vielleicht "unmäßig" an, aber die Besucherzahl verteilt sich bei uns sehr stark, so dass wir gestern zum Teil den Eindruck hatten, dass gar niemand kommt. Rheinhessen ist allerdings derzeit ein Triumph der Baustellen und einige gestrige Besucher sagten, sie hätten mehrmals frustriert umkehren wollen. Heute war dafür der bislang stärkste einzelne Besuchertag mit ca. 240 Besuchern, aber auch diese haben sich zum größten Teil sehr verteilt, so dass es nie voll war.

Beide Tage zusammengenommen sind wir sehr zufrieden. Wichtiger als die Zahl sind ja aber die Rückmeldungen und über diese haben wir uns sehr gefreut.

So, Dusche ist frei.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Juni 2018, 20:43:36
Erstaunlich, ich hätte eher damit gerechnet, dass heute wegen Fußball nicht so viele kommen, aber vielleicht sind Garteninteressierte allgemein nicht so fußballbegeistert und sind deshalb erst recht heute gekommen, weil da garantiert sonst keiner unterwegs ist. ;) Mit den Baustellen hatte ich letztes Mal Glück, da gab es nur die eine bei Frei-Laubersheim, aber erfahrungsgemäß schnellt die Zahl zu Ferienbeginn immer etwas hoch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 20:51:36
Beide Tage zusammengenommen sind wir sehr zufrieden. Wichtiger als die Zahl sind ja aber die Rückmeldungen und über diese haben wir uns sehr gefreut.
Das hört sich doch ganz gut an und freut mich fürt euch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Juni 2018, 21:00:13
Andreas: ab 17 Uhr war nicht mehr viel los. Wenn die Fans aber gewusst hätten, worauf das Spiel hinaus läuft, wären sie sicherlich länger geblieben.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 21:40:37
So, ich hab noch paar Bilder... ;)

(https://farm2.staticflickr.com/1741/28946085138_8dd3e9df9a_c.jpg)
Auf dieser Bank hat man einen prima Blick auf das neue Prairiebeet:

(https://farm1.staticflickr.com/888/41008891110_c1d33189c7_c.jpg)

Ich bin total baff, wie sehr die frisch gesetzten Pflanzen schon gewachsen sind!

(https://farm2.staticflickr.com/1747/41918320245_7c31383a39_c.jpg)
Das Stipa ist schon ein wogender Teppich :D

(https://farm2.staticflickr.com/1738/41918322865_1bcf35ac81_c.jpg)
Festuca mairei gibt den Beeten schon ziemliche Fülle

(https://farm2.staticflickr.com/1750/41918323985_6d395cca7a_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1725/41918325965_f8f7357d1c_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1736/41918327175_68c4df64b6_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 21:46:12
Die üppige Pflanzung am Gewächshaus ist auch sehenswert.

(https://farm1.staticflickr.com/895/27950264557_5c72353cba_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1756/42819393681_249055df45_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1734/27950260177_a46bea1a0b_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1732/27950258167_590273712b_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 21:49:55
Darunter liegt das große Gemüsebeet, weil es so schön ist, muss ich das auch noch mal zeigen :D

von oben nach unten
(https://farm2.staticflickr.com/1753/42819395461_d77234f34e_c.jpg)

von unten nach oben
(https://farm2.staticflickr.com/1755/27950271537_6281447f2f_c.jpg)

Auch hier Blattkontraste 8) ;D
(https://farm2.staticflickr.com/1733/27950270257_1c9fe2f293_c.jpg)

Und eine stolze Distel
(https://farm2.staticflickr.com/1753/27950273247_4eba9d435e_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 21:52:44
Ganz unten der Wall mit imposanten Königskerzen
(https://farm2.staticflickr.com/1746/27950278447_0473b3264e_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/883/41008934850_06f9e77e42_c.jpg)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 21:58:21
Das sich anschließende Rhabarberbeet hat sich total verändert.

(https://farm1.staticflickr.com/891/41008927690_dc2678ed89_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/884/41008937070_3f2697bda5_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1757/41918364115_7a19224b63_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/883/41918360015_87095899e9_c.jpg)

Dahinter liegt der Wall:
(https://farm2.staticflickr.com/1749/41008929960_ed97179c2a_c.jpg)


Und da wird von oben später mal das Prairiebeet runterwogen (momentan sieht man nur die Wiese)
(https://farm2.staticflickr.com/1750/41008932610_acaec004bf_c.jpg)
und die Bank, die ganz oben vor der neuen Pflanzung steht
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2018, 22:00:08
Mit diesem urigen Bild schließe ich für heute

(https://farm1.staticflickr.com/883/42819392141_5781c3b409_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Juni 2018, 22:06:08
Danke, Cydora, für die Bilder. Der Erdwall ist schon wieder ein bisschen weiter. Ich habe angefangen, ihn zu bepflanzen und hoffe, dass er bald besser aussieht.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Juni 2018, 22:23:11
Hui, das Präriebeet hat sich ja wirklich schon toll entwickelt! Aber klar, wenn's im Mai/Juni ausreichend regnet, geht das bei den Temperaturen, die hier im Moment herrschen, sehr rasant, das habe ich letztes Jahr auch bei mir im Garten gesehen. Der Zierrhabarber hat auch mächtig zugelegt, hoffentlich wird der nicht zu groß für das Beet...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 17. Juni 2018, 22:30:06
Tolle Bilder, @cydora, danke.

Und danke auch an Markus, weil er uns auch immer wieder in seinen Garten mitnimmt.

Ich wäre sehr gerne gekommen, habe mich aber dummerweise anders verplant. Der 9. September wird jetzt dick im Kalender markiert.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Juni 2018, 22:52:49
Vielleicht sollten wir uns doch mal absprechen für ein kleines Pur-Treffen bei Markus, irgendwie schlägt immer wieder mal wer dort auf, aber man weiß nicht, wann. ;) Mich hat dieses Wochenende leider eine kleine Magenverstimmung erwischt, mittlerweile geht's zum Glück wieder, aber außer Fußball gucken hatte ich heute nichts weiter geplant. Hier in der Gegend war auch Tag der offenen Gärten, gleich vier davon nur zwei Orte weiter, aber gut, manchmal klappt es leider nicht so, wie man will...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 18. Juni 2018, 08:57:21
Markus, ich würde gerne auch mal gucken kommen... Dürfen bei Dir auch Kinder durch den Garten tollen, natürlich achten die auf Beete, oder wäre das nicht so recht?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 18. Juni 2018, 13:08:52
Markus hatte bei meinem Besuch im Mai eine riesige "Spielwiese" in seinen lichten Kiefernhain gemäht, da konnten die Kinder nach Herzenslust herumtollen. Dort standen auch Bänke und Tische, um Picknick zu machen, also perfekt für die ganze Familie. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juni 2018, 16:55:53
@stefagarten:

Andreas hat alles dazu gesagt!  :)

Wir hatten nur ein einziges Mal schlechte Erfahrungen mit Kindern im Garten gemacht: zwei wirklich extrem schlecht erzogene Jungs, die mit Stöcken auf unsere Gänse warfen und auf meine Bitte, es zu unterlassen, noch größere Stöcke suchten! Der Vater zeigte körpersprachlich seine Überforderung und wollte meinen Unmut weglächeln.

Ansonsten haben wir immer nur gute Erfahrungen mit Kindern im Garten gemacht. Vor allem lieben unsere Hunde Kinder!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 18. Juni 2018, 22:00:28
Markus, einfach ganz toll was ihr da geschaffen habt und noch weiter schaffen werdet  :D

Ein Dank auch an cydora für die traumhaften Bilder  :D

Leider wohne ich zu weit weg um schnell mal vorbeizukommen  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Juni 2018, 12:55:08
Ach, Ruby, das geht mir ja mit Deinem Garten genauso. Du zeigst immer so wunderbare Bilder, das würde ich natürlich sehr gerne mal live sehen.



Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:27:41
3 Wochen sind vergangen...Zeit für ein Update. Da Markus wohl mit Gießen beschäftigt ist und nicht zum fotografieren kommt (und vielleicht auch nicht in der Stimmung dazu ist), habe ich gedacht, ich muss mal wieder hin ;D 8) :D
Regen konnte ich leider nicht mitbringen, den gab's auch hier nicht :P dafür Kuchen ;)

Interessanterweise ist gerade der obere, älteste Gartenteil am stärksten gezeichnet von der Trockenheit. Hier ist die Mulchdecke schon abgebaut. Das legt mir die Vermutung nahe, dass vielleicht mit Mulch aufgefüllt werden müsste.

oben im Eingangsbereich:
(https://farm2.staticflickr.com/1804/43211647422_2418a6dc29_c.jpg)

links davon
(https://farm2.staticflickr.com/1767/43211646412_9deb87c7ff_c.jpg)

der Weg, der vom Eingang gleich runter geht, aber von unten hoch fotografiert
(https://farm2.staticflickr.com/1821/42356974255_24426ffb36_c.jpg)
Mich begeistern hier immer die Deschampsia cespitosa, deren im Wind wiegende zarte Blütenschleier so ein Gefühl von Leichtigkeit vermitteln
Kommt leider auf dem Foto nicht raus...da fehlte das richtige Licht.

etwas weiter unten:
(https://farm2.staticflickr.com/1808/43260557281_5d8c00f74a_c.jpg)
links das untere Ende vom roten Beet, welches das Grundstück begrenzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:32:45
In dieses rote Beet fällt immer wunderbar die Abendsonne rein, was dann die roten Blüten wunderbar leuchten lässt.
Leider war ich schon etwas (zu) spät dran...

(https://farm2.staticflickr.com/1789/28391596457_7cb28cae15_c.jpg)

im Detail:
Lucifer
(https://farm2.staticflickr.com/1807/43260562401_a2071ba325_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/920/43260564451_9c9b826df2_c.jpg)

herrlich dunkelrote Lilien (Markus, wenn Du hier noch die Sorte rausfinden könntest...)
(https://farm1.staticflickr.com/914/42356970045_a09c5db4a3_c.jpg)

Monarden:
(https://farm1.staticflickr.com/839/42356971245_6cc2aed130_c.jpg)

am Boden noch etwas leuchtende dunkle Heuchera
(https://farm1.staticflickr.com/915/43260566981_680130def0_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:38:52
Die weißen Lychnis an der Birke sind verblüht, es hat aber was
(https://farm2.staticflickr.com/1785/43260559311_41eb63f332_c.jpg)

Das Miscanthus steht noch gut.
(https://farm2.staticflickr.com/1821/42356975475_09ee692077_c.jpg)
Rechts eine sehr unkomplizierte Pflanzung und immer schöne Kombi: Sesleria autumnalis mit Geranium Dreamland

Von der anderen Seite:
(https://farm2.staticflickr.com/1804/43260569881_f2f887849c_c.jpg)

noch ein Schwenk rüber
(https://farm1.staticflickr.com/841/43260568391_15a6f9f356_c.jpg)

und weil es so schön ist, noch mal nah dran:
(https://farm1.staticflickr.com/838/43260574831_9de5318981_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:41:30
Die Ecke ist dank Blattkontrasten auch ganz ohne Blüten schön
(https://farm1.staticflickr.com/847/41451512770_c173dab7b8_c.jpg)

Die Blüten sind dann das i-Tüpfelchen
(https://farm2.staticflickr.com/1828/43211642702_ef1a2abd1e_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:46:06
Dieser Weg ist momentan für mich der schönste:

(https://farm2.staticflickr.com/1788/43260575971_f92270a8e0_c.jpg)
Hier stehen die Pflanzen alle noch sehr gut da!
Die Blütenbüsche von Rozanne sind überwältigend und der Gamander macht eine extrem gute Figur!

etwas weiter oben:
(https://farm2.staticflickr.com/1803/43211641772_592347c2d2_c.jpg)

und Blick von oben zurück nach unten:
(https://farm2.staticflickr.com/1828/43211643852_d2524f292a_c.jpg)

und zur Seite:
(https://farm2.staticflickr.com/1806/43211640742_4720b38546_c.jpg)

und zur anderen Seite:
(https://farm2.staticflickr.com/1824/43211639712_c2ec42993d_c.jpg)

Bitte Platz nehmen und genießen:
(https://farm1.staticflickr.com/845/43211645092_ff196c1229_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:52:36
Am meisten überrascht hat mich die neue Prärie-Pflanzung! Man schaue doch mal in meine Fotos von vor 3 Wochen...
Wie das gewachsen ist :o :o und nichts schlappt da trotz der Trockenheit! Einfach sagenhaft!

Hier tritt man oben aus dem Schattenbereich und hat die neue Pflanzung im Blick:
(https://farm2.staticflickr.com/1762/43211648482_c0952c54ee_c.jpg)
Heuchera villosa im Vordergrund saftig grün. Auch die Sesleria dazwischen ungestresst

da oben an der Ecke steht auch eine Bank mit diesem Blick nun:
(https://farm2.staticflickr.com/1769/43211649732_0e98285f02_c.jpg)

Da sieht man diese üppigen Monarden- und Agastaschenbüsche mit kräftigen Sonnenhüten dazwischen:
(https://farm2.staticflickr.com/1803/43211651142_957c9b75fd_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1766/43260601711_a4c5c1fb5c_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:56:18
Ebenfalls oben aber weiter hinten steht noch eine Bank mit diesem herrlichen Blick in die Landschaft:

(https://farm2.staticflickr.com/1806/43260595481_801065f6c8_c.jpg)

Rechterhand hat man das Meer aus Stipa tenuissima im Blick
(https://farm1.staticflickr.com/836/43260596891_4cfd923e8d_c.jpg)

mit einzelnen Blüten
(https://farm1.staticflickr.com/913/43260597911_5924fd064c_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/845/43260594471_31b8a3d285_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1765/43260593571_8c3707745d_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 15:59:01
Darin sind auch mehrere große Gruppen mit Lucifer

(https://farm2.staticflickr.com/1762/43260599891_e6d6eb7a1f_c.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/921/43260600651_7c390417eb_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 16:00:48
Dieser Beetteil der neuen Pflanzung sieht schon richtig perfekt aus!

(https://farm2.staticflickr.com/1827/43260598921_7be8563909_c.jpg)

als wäre es schon immer so gewesen und müsste so sein :D

Und damit verabschiede ich mich für heute :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 08. Juli 2018, 16:02:28
Ist das schön!!!
Danke für die Bilder, Cydora! :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 08. Juli 2018, 17:30:19
Ja, vielen Dank für's Mitnehmen!  :D Toll sieht das aus, Markus! Und ich hoffe für euch ebenfalls, dass es bald Regen gibt.  :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: moreno am 08. Juli 2018, 17:37:25
How many gardeners does the team have?
 :-X :P :D

Incredible job! 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 08. Juli 2018, 17:52:30
How many gardeners does the team have?
 :-X :P :D

Incredible job!
2. And they work all the time, No vacation :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 08. Juli 2018, 18:48:59
cyddora:
Wie angenehm, mit Dir durch so einen tollen Garten zu laufen. Hab vielen Dank  :D
MarkusG:
Toll, wie Du das alles hinbekommst!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. Juli 2018, 20:45:51
Liebe Cydora,

Dein Kuchen war der Hammer! Und Dein Besuch wie immer angenehm und schön. Danke für Deine tolle und interessante Abbildung unseres Gartens. Es ist für mich immer spannend, den Garten durch Deine Augen zu sehen.

Ich wage gar nicht, mich über die Trockenheit zu beklagen, da gibt es ja noch deutlich schlimmere Zustände. Ich hatte ja die ganze Zeit versucht, ganz ohne gießen auszukommen und habe dann den "Turning Point" verpasst, nämlich den Moment, wo ich unbedingt hätte anfangen müssen zu gießen. Nun ja, jetzt brennt es an allen Ecken und ich komme nicht mehr so ganz hinterher. Ich denke, nächstes Jahr muss ich es wie Lilo machen und systematisch einzelne Gebiete wässern.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 08. Juli 2018, 20:55:32
Danke für das Update, Cydora, es ist immer wieder schön, die Entwicklung von Markus' Garten zu verfolgen! Das Präriebeet ist ja wirklich schon sehr prächtig geworden, wenn man bedenkt, wie wenig es insgesamt auch hier in der Ecke geregnet hat. Viele Stauden können in unserem Lehmboden eine Menge Trockenheit ab, aber irgendwann wird es in der Tat grenzwertig, und bei der Größe des Grundstücks kann man schnell übersehen, wenn's wirklich wo "brennt". Ich bin auch sehr dafür, den Garten so wenig wie möglich zu gießen, aber ganz ohne Verluste geht das leider kaum. Aber gut, man lernt Jahr für Jahr dazu, und dank den vielen Berichten hier im Forum wird man für solche Dinge sensibilisiert. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. Juli 2018, 21:48:15
Im Präriebeet sind ca. 95 % der Pflanzen selbst angezogen. Insbesondere das Federgras war eine echte Geduldsaufgabe.  ;D Faszinierend die Entwicklung der Nepeta "Walkers Low". Das waren Kopfstecklinge im Frühjahr.

Diese wunderbaren großblütigen roten Monarden, einige Echinacea und das Achnatherum "Lemperg" bekam ich aber geschenkt. An dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die mich so großzügig versorgt haben. :-*

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 08. Juli 2018, 22:42:24
Danke für die Fotos, Cydora! Wie immer vermitteln sie sehr schöne Eindrücke!
Markus, Euer Garten ist spannend und sehr anregend! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 09. Juli 2018, 00:42:11
Ich schließe mich dem Dank an - freue mich immer über Updates zu diesem tollen Mammutprojekt, und Cydoras Fotos sind gewohnt großartig.  :)

Markus, was für ein Verhältnis von Gräsern zu Stauden hast Du denn bei dem Präriebeet gewählt?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 09. Juli 2018, 06:41:21
Danke an @cydora und @MarkusG, der Garten sieht trotz Trockenheit toll aus.
Ich freue mich sehr, dass das Präriebeet gelungen ist.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. Juli 2018, 07:32:32
...
Markus, was für ein Verhältnis von Gräsern zu Stauden hast Du denn bei dem Präriebeet gewählt?

@Junebug: Ich mache mir selten vor der Pflanzung all zu konkrete Gedanken. Ohne Lilo hätte ich den Start für die Pflanzung immer mehr hinausgezögert. Aber sie war da und wollte helfen, also haben wir mit der Pflanzung begonnen. Es gibt Bereiche, in denen die "Blumen"-Stauden eindeutig in der Mehrheit sind, aber in anderen Bereichen überwiegt das Federgras. Da sind dann lediglich einige Stauden eingestreut. Ein Vorbild waren sicherlich auch Deine Fotos von "De Coulisse".

@Lilo: Du hast da ja einen gehörigen Anteil: Ohne den Intensiveinsatz an jenem Montag, an dem Du glücklicherweise nicht in Deinem Garten warst (weil dort eine große Eiche umstürzte), wäre das Beet noch nicht so weit!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 09. Juli 2018, 10:04:30
Ja, deswegen fragte ich, Markus, weil ich noch wusste, dass Du damals darüber nachgedacht hast - ist auf jeden Fall sehr gelungen! Und Unterstützung von Lilo ist ja sowieso Gold wert.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:24:44
Hallo Ihr Lieben,

heute Morgen habe ich mal Bilder gemacht. Insbesondere morgens und abends ist das Licht im Schattengarten besonders schön. Leider kapiere ich das mit den größeren Bildern nicht. Also wieder kleine:  Ups! Jetzt hat es doch geklappt! Ist es zu groß?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598057;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:27:34
Und Miscanthus Gracillimus (oft gezeigt, ich weiß), Phlox und Teucrium:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598059;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:29:24
ich mache mal kleiner weiter, irgendwie sind die ja riesig, die Bilder:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598061;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:30:19
und nochmals Deschampsia:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598063;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:31:06
und raus Richtung Prärie:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598067;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:32:38
Übersicht:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598071;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:34:33
Blütenexplosion:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598073;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:36:03
und reduziert mit Allium "Summer Beauty":

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598075;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:37:31
Vorbereitung fürs nächste Jahr:  :D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598077;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:38:55
und von unten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598079;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:40:40
ganz andere Stelle. Unsere "Verkehrsinsel":

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598081;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:42:15
Euphorbia und Odermennig:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598083;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:43:46
und Odermennig in der Wiese (der darf sich hier überall vermehren, eine tolle Pflanze!):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598085;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:45:28
Gaura am Gemüsebeet:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598087;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:46:40
und das Gemüsebeet selbst:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598089;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:48:15
der trockenheitsresistente Alant:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598093;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:49:50
unsere Labradoroma weiß, wie sie 31 Grad angenehm gestalten kann:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598097;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:51:45
am schönsten ist derzeit aber unsere Wiese, leider kommt das Blau auf dem Bild nicht so gut durch, aber viele von Euch werden ja das Himmelblau der Wegwarte kennen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598099;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:53:06
Wilde Möhre:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598101;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:55:17
und eine Übersicht. Den Duft und das Grillen müsst Ihr Euch dazu denken, es ist einfach Hochsommer pur:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598105;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:56:37
Richtung Geflügelgebiet:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598109;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:57:56
und ein letztes Wiesenbild mit der Schafgarbe:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598111;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: maigrün am 15. Juli 2018, 19:58:51
am schönsten ist derzeit aber unsere Wiese, leider kommt das Blau auf dem Bild nicht so gut durch, aber viele von Euch werden ja das Himmelblau der Wegwarte kennen

ich mag sie auch sehr gerne. hab einen versuch mit direkter aussaat gemacht, sie kam aber nicht. hast du sie vorgezogen und dann ausgepflanzt?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 19:59:31
noch zwei Bilder, einmal der Weg oben Richtung Geflügel:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598113;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 20:01:17
und zum Schluss der Weg in Richtung Prärie und Schattengarten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598117;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 20:02:38
am schönsten ist derzeit aber unsere Wiese, leider kommt das Blau auf dem Bild nicht so gut durch, aber viele von Euch werden ja das Himmelblau der Wegwarte kennen

ich mag sie auch sehr gerne. hab einen versuch mit direkter aussaat gemacht, sie kam aber nicht. hast du sie vorgezogen und dann ausgepflanzt?

Die Wegwarte war von Anfang an hier. Wir versuchen lediglich sicherzustellen, dass sie sich aussäen kann.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juli 2018, 20:09:24
Hallo Ihr Lieben,

heute Morgen habe ich mal Bilder gemacht. Insbesondere morgens und abends ist das Licht im Schattengarten besonders schön. Leider kapiere ich das mit den größeren Bildern nicht. Also wieder kleine:  Ups! Jetzt hat es doch geklappt! Ist es zu groß?

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598057;image)
Sehr schöne Fotos vom Schattengarten, die die Lichtstimmung wunderbar einfangen  :D
Könnten von mir sein ;D ;) ich will damit sagen: du wirst beim Fotografieren immer besser!
Für mich können Gartenfotos immer nicht groß genug sein...ich habe aber auch gutes Internet und so beim Laden nie Probleme. Das mag bei anderen anders sein...

Hach, und die Deschampsia... :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juli 2018, 20:12:18
und raus Richtung Prärie:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598067;image)
Auch ein herrlicher Anblick! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Juli 2018, 20:15:14
am schönsten ist derzeit aber unsere Wiese, leider kommt das Blau auf dem Bild nicht so gut durch, aber viele von Euch werden ja das Himmelblau der Wegwarte kennen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=598099;image)
Deine Wiesen sind immer schön, ich liebe sie! Von der Wegwarte war bei meinem Besuch noch gar nichts zu sehen. Auf meinem Arbeitsweg habe ich sie schon blühend am Wegesrand gesehen und noch gedacht, die müssten auch in deine Wiese...dabei sind sie längst da :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 15. Juli 2018, 20:19:04
So langsam kommt da Hermannshof-Feeling auf! :D Und die wilde Wiese mi der wilden Möhre und den Wegwarten ist einfach wunderbar. Wann wird die gemäht?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 20:21:19
Wegwarte ist ein Traum. Einen ganz kleine Schönheitsfehler haben sie: Sie blühen nur vormittags. Aber das macht sie irgendwie auch besonders.

Die, die wir stehen lassen, werden im Herbst von den Stieglitzen besucht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Juli 2018, 20:24:52
So langsam kommt da Hermannshof-Feeling auf! :D Und die wilde Wiese mi der wilden Möhre und den Wegwarten ist einfach wunderbar. Wann wird die gemäht?

Das mit dem Mähen ist ein ganz heikles Thema. Ich würde sie am liebsten erst im Februar mähen. Auf der anderen Seite haben wir in der Wiese die Bienenragwurz, die entwickelt ja im Winter ihre Blattrosetten und benötigt Licht. Was wir mähen sind breite Streifen entlang der Obstbäume, so dass ein Schachbrettmuster entsteht. Das ist dann ein Kompromiss. Wer sich damit auskennt und einen Ratschlag geben kann, ist willkommen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 15. Juli 2018, 22:13:10
Hach, und die Deschampsia... :D

Ein bisschen leises Windspiel rein und... :D ;)
(Sie will bei mir leider nicht so wie ich möchte, nur eine von dreien hat (eher knapp) überlebt. Wäre auf jeden Fall noch einen Versuch wert.)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Juli 2018, 00:06:08
So langsam kommt da Hermannshof-Feeling auf! :D Und die wilde Wiese mi der wilden Möhre und den Wegwarten ist einfach wunderbar. Wann wird die gemäht?

Das mit dem Mähen ist ein ganz heikles Thema. Ich würde sie am liebsten erst im Februar mähen. Auf der anderen Seite haben wir in der Wiese die Bienenragwurz, die entwickelt ja im Winter ihre Blattrosetten und benötigt Licht. Was wir mähen sind breite Streifen entlang der Obstbäume, so dass ein Schachbrettmuster entsteht. Das ist dann ein Kompromiss. Wer sich damit auskennt und einen Ratschlag geben kann, ist willkommen!

Hm, was genau ist die Schwierigkeit?
Ich experimentiere ja auch schon lange an meiner Obstwiesen-Wiese herum.
Bei mir wird demnächst gemäht, immer im Zeitraum Ende Juli, Anfang August, dann sind bei allen Wiesenblumen, von denen ich eine weitere Aussaat erhoffe, die Samen reif oder schon ausgefallen, auch die Samenstände der Orchideen, die ich gepflanzt habe.
Noch ein zweites Mal wird Ende Oktober nach der Herbstkrokus-/Herbstzeitlosenblüte gemäht, weil meine Wiese immer noch recht nährstoffreich ist, ich damit nochmal Nährstoffe "rausholen" kann, und die Frühlingsblüher dann in einem schönen, niedrigen Rasenteppich stehen.
Bocksriemenzunge hatte ich gepflanzt, sie hat mehrfach geblüht und Sämlinge hervorgebracht, die inzwischen blühfähig sein müssten,
Bienenragwurz hat sich bei mir von alleine angesiedelt, bisher aber nur einmal geblüht, ich hab von der viele Sämlinge, aber beide Arten scheinen im Standby-Modus zu bleiben, wenn ihnen die Bedingungen für eine Blüte nicht gut genug sind - dieses Jahr war das Frühjahr nass und damit die Wiese hoch und dicht und keine der Ragwurze oder Himantoglossum blühte.
Aber die Mahd Ende Oktober befreit sie von zuviel Konkurrenz und gibt ihnen Licht über den Winter.
Wegwarte hatte ich als Einzelsaatgut in der Wiese verteilt, daraus sind nur vereinzelt Pflanzen hervorgegangen, die sich auch wieder nur vereinzelt neu aussäen - zu nährstoffreich, zuviel Konkurrenz.
Nur im Schotterrasen in der Einfahrt hat sie sich üppig versamt, so daß ich in einer Hauruck-Aktion vor 2 Wochen dort alle blühenden Pflanzen ausriss, um die Karthäusernelke und andere filigranen Trockenheitskünstler in dem Bereich zu erhalten.

Da ihr die Mahd selber macht, könnt ihr auch etappenweise vorgehen und verschiedene Bereiche nacheinander abmähen, um Ausweichmöglichkeiten für die ganzen Wiesenkleinviecher zu bieten
Manche Wiesenblumen, z.B. Ackerwitwenblume schaffen auch nochmal eine Nachblüte im September nach der Mahd im Juli.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Juli 2018, 11:14:05
Die Schwierigkeit ist -zusammengefasst- folgende:

Die Wiese sieht auch Ende Juli oder im August noch sehr schön aus, ich mag dann (noch) nicht den Anblick einer Rasenfläche.

Wenn Du die Wiese stehen lässt, hast Du im Herbst und im Winter den unvergleichlichen Anblick von Stieglitzschwärmen, die in die Wiese ein- und wieder auftauchen. Dies gelingt besser, wenn die Wiese stehen bleibt. (Sie ist dann halt höher und hat unendlich viel Samenstände).

Seit wir die Wiese weniger häufig mähen, nimmt die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen wieder zu. Ich denke, einige Raupen werden sich auch an Stengeln verpuppen.

Auf der anderen Seite: Irgendwann muss sie halt gemäht werden und dies darf die Entwicklung der Bienenragwurz nicht gefährden. Ich tendiere da zum Februar. Da ist die Bienenragwurz noch eine Rosette, die dicht am Boden liegt, ein Mähen geht da noch.

Das mit dem gestaffelten Mähen machen wir im Geflügelgebiet, zum Teil aber auch im Wiesenteil, nur gibt es eben Partien, wo ich eher dagegen bin.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Juli 2018, 14:46:31
Ok, ich verstehe.
Da wird es wahrscheinlich keine "perfekte" Lösung geben.
Denn die Ophrys apifera treiben schon im Herbst ihre Rosette - Himantoglossum hircinum bei mir auch - und nutzen grad die meist bei uns nicht so kalten Monate November, Dezember, Januar fürs Reserven anlegen, hab ich den Eindruck.
Bei Orchis-Arten wär es einfacher, die treiben zu einem guten Teil erst im Frühjahr Blätter.
So sehen die Himantoglossum-Rosetten bei mir Ende Oktober aus, bevor die letzte Mahd erfolgt:

(https://up.picr.de/30792180th.jpg)

Andererseits kann das natürlich auch mal Frostschäden an den Blattrosetten der Ophrys bedeuten, wenn späte Kahlfröste kommen, schien mir dieses Jahr ein bisschen so bei mir.
Aber wenn im Februar gemäht wird, schützt die alte Wiese dann auch nicht mehr gegen Kälte im März oder so.

Blühen die Ophrys denn fleissig und versamen sich?
Wenn es mit dem bisherigen System irgendwie funktioniert, kann man es ja beibehalten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Juli 2018, 06:46:35
Die Bienenragwurze blühen bei uns sehr unterschiedlich. Es gibt Jahre, da ist alles voll, im nächsten Jahr denke ich, sie sind verschwunden. Mittlerweile bleibe ich jedoch ruhig, ich hatte mal gelesen, dass das Blühen sie sehr erschöpft und sie dann pausieren.

Wir müssen das mit dem Mähen immer wieder anpassen.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Juli 2018, 08:39:02
So lange sie immer wieder auftauchen, funktioniert euer System und alles ist gut.
Ja, sie können pausieren nach reicher Blüte und Samenansatz, aber insgesamt sind Wiesenorchideen oftmals nicht sehr langlebig, die Wiese ist ein sehr dynamisches Ökosystem, viel Konkurrenz, ständige Veränderung, das Wichtigste ist, dass es ständig Sämlinge als Nachschub gibt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:28:20
Nachdem ich im Thread: "Wer hat das schlimmste Dürrefoto?" meinen Beitrag geleistet habe  :'( ,
versuche ich mal die Stellen zu zeigen, die derzeit noch anzuschauen sind. Ich fange mal mit einem unproblematischen Teil an, der noch keinen Tropfen Wasser bekommen hat: (Man könnte natürlich sagen, so sieht es halt auch aus.  ;D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602449;image)


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:31:48
Dieses Beet bekommt auch kein Wasser. Insbesondere die Euphorbia palustris sieht überraschend gut aus. Die sehr dichte Bepflanzung hilft sicher.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602451;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:33:34
Auch Aster Adustus Nanus kann ich auf Lehm nur empfehlen. Sie hält ohne Gießen durch:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602453;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:35:55
Auch hier ist die Bepflanzung dicht:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602455;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:37:36
rote Heuchera im Abendlicht (da habe ich schon mehrmals gegossen):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602457;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 04. August 2018, 21:39:26
Dieses Beet bekommt auch kein Wasser. Insbesondere die Euphorbia palustris sieht überraschend gut aus. Die sehr dichte Bepflanzung hilft sicher.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602451;image)

Besonders überraschend für mich, dass sich der Cornus so gut hält!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:39:38
Aster divaricatus und macrophyllus blühen beide unbeeindruckt von der Trockenheit:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602459;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 04. August 2018, 21:43:13
Nachdem ich im Thread: "Wer hat das schlimmste Dürrefoto?" meinen Beitrag geleistet habe  :'( ,
versuche ich mal die Stellen zu zeigen, die derzeit noch anzuschauen sind. Ich fange mal mit einem unproblematischen Teil an, der noch keinen Tropfen Wasser bekommen hat: (Man könnte natürlich sagen, so sieht es halt auch aus.  ;D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602449;image)

Das würde einem Piet Oudolf-Garten/Buch alle Ehre machen  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:43:38
@Enaira: Ja, ich halte täglich die Luft an, wenn ich sie anschaue! Das kann von einem Tag zum nächsten schon zu spät für das Gießen sein. Und jetzt Gießen bringt auch nichts, dann wird es manchmal noch schlimmer: Die Gehölze machen "auf" und dann fehlt es doch am Nass. Schlimm!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:45:02
hier habe ich erst gegossen. Es sieht erholt aus:


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602461;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:46:47
Ein Deschampsiabild muss sein:  :D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602463;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 04. August 2018, 21:47:54
Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Heuchera-Fan, aber in dieser gezeigten Beetsituation wirken sie mit ihren hübschen cremefarbenen Rispen und umrahmt von den frischen feinhalmigen Gräsern ausgesprochen attraktiv, MarkusG!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:49:53
Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Heuchera-Fan, aber in dieser gezeigten Beetsituation wirken sie mit ihren hübschen cremefarbenen Rispen und umrahmt von den frischen feinhalmigen Gräsern ausgesprochen attraktiv, MarkusG!

Die "Sorte" stammt aus jelitto-Samen. Es ist die rote Version der Heuchera villosa macrorrhiza. Sehr robust!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:51:06
Everillo im Abendlicht:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602465;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:53:31
Die Lychnis ist in diesem Zustand auch unkompliziert und braucht kein Wasser, die Grenzbepflanzung am Zaun muss ich aber oft gießen.


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602469;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:55:09
Miscanthus Cosmopolitan ist sehr trockenheitsvertäglich (im Vergleich zu vielen anderen Miscanthus):


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602471;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 04. August 2018, 21:56:13
Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Heuchera-Fan, aber in dieser gezeigten Beetsituation wirken sie mit ihren hübschen cremefarbenen Rispen und umrahmt von den frischen feinhalmigen Gräsern ausgesprochen attraktiv, MarkusG!

Die "Sorte" stammt aus jelitto-Samen. Es ist die rote Version der Heuchera villosa macrorrhiza. Sehr robust!

Ja, das sieht man, sie sehen wirklich tadellos aus und leuchten richtig in dem weichen Abendlicht!
Auch für 'Everillo' gilt das!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:56:31
Ein paar Bilder habe ich noch. Schafgarbe und Federgras:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602473;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:57:42
überhaupt ist das das Wetter für Federgras:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602475;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 21:59:17
Ist das Echinacea paradoxa? Jedenfalls macht ihm die Trockenheit nichts aus:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602477;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 22:01:07
Diese kleine Lagerstroemia habe ich letztes Jahr im bot. Garten der Uni Mainz gekauft. Ich finde, mit der Farbe hatte ich Glück:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602481;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 22:02:08
 ;)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602483;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 22:04:09
und nun noch mal der Zustand "unseres" Baches (ist allerdings außerhalb des Gartens):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602485;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 22:10:06
@Gartenplaner: Insbesondere die Leonurus sieht -verdorrt wie sie derzeit ist- immer noch fantastisch aus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 04. August 2018, 22:11:06
und nun noch mal der Zustand "unseres" Baches (ist allerdings außerhalb des Gartens):

 :-\ :'(
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 04. August 2018, 22:14:01
und nun noch mal der Zustand "unseres" Baches (ist allerdings außerhalb des Gartens):

 :-\ :'(

Ja! Und ich weiß noch nicht, wann der Brunnenbauer kommen kann!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 04. August 2018, 22:18:06
Markus, Hut ab vor eurer Leistung  :) Toll schauts aus!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 04. August 2018, 23:02:05
Miscanthus Cosmopolitan ist sehr trockenheitsvertäglich (im Vergleich zu vielen anderen Miscanthus):
Wie sieht es diesbezüglich mit Morning Light bei Dir aus?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. August 2018, 06:26:25
Miscanthus Cosmopolitan ist sehr trockenheitsvertäglich (im Vergleich zu vielen anderen Miscanthus):
Wie sieht es diesbezüglich mit Morning Light bei Dir aus?

Teils, teils: die größeren, eingewachsenen Morning Light sehen sehr gut aus. Aber gerade gestern habe ich welche ausgegraben, die im trockenen Schatten einfach nicht werden wollten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 05. August 2018, 07:01:52
Das scheint mir dann aber eher am Schatten als an Trockenheit zu liegen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Krokosmian am 05. August 2018, 07:08:20
Ist das Echinacea paradoxa? Jedenfalls macht ihm die Trockenheit nichts aus:

Rudbeckia missourienis?!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:08:43
Nachdem ich im Thread: "Wer hat das schlimmste Dürrefoto?" meinen Beitrag geleistet habe  :'( ,
versuche ich mal die Stellen zu zeigen, die derzeit noch anzuschauen sind. Ich fange mal mit einem unproblematischen Teil an, der noch keinen Tropfen Wasser bekommen hat: (Man könnte natürlich sagen, so sieht es halt auch aus.  ;D
...

 :o :o :o  Oh weh, Markus, der Australienriss ist ja gigantisch geworden...  :'( :'( :'(

Als wir letztes Wochenende bei Markus waren, war natürlich auch schon zu sehen, dass der Garten seinen Tribut an die Trockenheit zollt. Aber da sah der Riss noch vergleichsweise harmlos aus:
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:18:03
Trotzdem möchte ich jetzt nicht in Jammermentalität verfallen, sondern euch einfach noch ein paar Bilder von unserem Besuch (enaira und ich) bei einem ganz lieben, sympathischen Gartenfreu-n-de-Paar zeigen, die mit einer aus meiner Sicht sehr guten (und gerade den aktuellen Zeiten angepassten) Philosophie einen wunderbaren Garten geschaffen haben.
Ich beginne mal chronologisch im Waldgarten
Markus hat die Birken mit Miscanthus ja schon gezeigt, ich fand den Agapanthus davor auch nicht schlecht  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:19:34
Als bekennder Gräserfan überzeugte mich dieser Anblick sofort
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:20:20
weiter im Wald
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:21:50
die Farb- und Blattkombinationen überzeugen absolut
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:22:53
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:25:10
viele Pflanzen verweben sich ganz wunderbar untereinander und tragen zum Eindruck eines gut eingewachsenen Gartens bei, dabei hilft natürlich auch der teils alte Baumbestand  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:26:01
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:26:48
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:27:58
Sitzgelegenheiten...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:28:51
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:30:09
 :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:33:20
der Bereich hat mich gestalterisch absolut überzeugt  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:34:15
Es war einer der ersten Bereiche, wo Markus bereits mit wässern begonnen hatte.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 08:36:39
ein letztes noch, weil's so schön war an dieser Stelle, dann geht es später im Präriebereich weiter, der von dem Wetter natürlich absolut profitierte ...
aber jetzt erst mal Pause  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 05. August 2018, 08:58:13
Aaah, ihr habt Markus besucht...wenn ich das gewusst hätte, hätten wir ein Mini-Treffen machen können...

Es sieht noch erstaunlich gut aus!!!
Der Riss, den Markus gezeigt hat, ist aber schon beängstigend.
Markus, wie wässern ihr jetzt? Der Bach ist doch ausgetrocknet. :-\ Gibt es noch eine andere Wasserquelle? Der Brunnen ist doch sicher nicht so schnell gebohrt?!

Ich wünsche uns allen so sehr endlich langanhaltenden Landregen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:04:23
... bei einem ganz lieben, sympathischen Gartenfreu-n-de-Paar zeigen, die mit einer aus meiner Sicht sehr guten (und gerade den aktuellen Zeiten angepassten) Philosophie einen wunderbaren Garten geschaffen haben.

Das kann ich voll und ganz unterschreiben!
Wird ganz sicher nicht mein letzter Besuch dort sein, bin schon neugierig, wie es weitergeht!

Dann mache ich mal ein bisschen weiter und ergänze die Bereiche, die Mrs.Alchemilla gezeigt hat.
Vor einer Woche sah es doch noch um einiges frischer aus als heute...
Direkter Vergleich:
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602451;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:08:08
.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:09:09
Der Birkenhain
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:09:57
Von dem habe ich etliche Bilder gemacht, soooo schön!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:10:24
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:11:03
Eine Bank habe ich auch!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:11:49
Und dieser Baum war weiter oben auch schon zu sehen.
Hier ein besonders hübsches Detail.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:14:43
Und auch diese wunderbare Ecke gibt es nochmal!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:16:02
Weil ich gerade dabei bin, mache ich mal weiter...

Diese Lagerstroemia hat es mir angetan! :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:16:31
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:17:34
Blattschönheiten
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:18:19
Eine etwas andere Sitzgelegenheit... ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:19:27
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:20:09
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:21:13
Auch das Gebüsch verdient eine nähere Betrachtung!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 10:22:06
Lecker!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 05. August 2018, 10:54:10
Tolle Bilder von der schönen Gartenanlage.

Ideal um tiefgründig Komposterde einzubringen  ;)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:29:22
Und dieser Baum war weiter oben auch schon zu sehen.
Hier ein besonders hübsches Detail.

Den hatte ich auch...  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:35:29
Mach ich jetzt auch mal mit der Prärie weiter...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:36:37
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:38:34
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:39:51
auch von mir noch mal die Blattschönheiten  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:41:00
 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:42:14
und noch mal eine zauberhafte Kombi im Detail
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:44:01
an diesem lauschigen Platz unter alten Föhren gab es ein Picknick  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:46:51
Auch der Gemüsegarten war toll (und die Feigen super lecker...  :-* )
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:48:01
perfektes Wetter für Zwiebelernte - auch wenn anderes gelitten hatte...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:50:04
sehr beeindruckend auch das Jungpflanzen-Quartier. Wenn man sich anhört, was Markus alles von Jel*** in welchen Mengen selber anzieht, dann wird das gesamte Projekt noch mal beeindruckender  :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:51:50
Mein Lieblings-Jungpflanzen-Bereich  8) ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:53:08
die passenden Gerätschaften mit historischem Charme gibt es auch
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:55:59
vom Gemüsegarten über Jungpflanzenquartier geht der "gestaltete" Garten (=Waldgartenbereiche + Prärie) dann auch langsam in den naturnahen Bereich mit Wildblumen-/Streuobstwiese und Trockensteinmauer über. Auch hier sehr feine und stimmige ÜBergänge, die nicht als Bruch wirken, sondern das Gesamtkozept stimmig unterstreichen...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:57:26
Karde mit "Borreliose-Ring"  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 11:59:26
Trockenmauer - muss während der Hauptblütezeit ganz toll ausgesehen haben...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 12:02:21
hier noch mal ein direkter Vergleich zwischen aktuellem Stand und einer Woche vorher bei unserem Besuch

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=602449;image)
[/quote]
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 12:04:08
So, langsam komme ich dann mal zum Ende... 8)

diese "Inszenierung" habe ich tatsächlich erst fast zum Schluss entdeckt...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 12:07:08
zum Abschluss nun noch der Bereich, den Markus gerade neu angelegt hat. Und von dem man letzte Woche schon ahnte, dass er absolutes Potential birgt für Winteraspekte...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. August 2018, 12:14:24
Lieber Markus, neben einem "Dankeschön" für diesen wunderbaren Besuch, eure Gastfreundschaft und inspierierenden Gespräche möchte ich euch beiden an dieser Stelle neben Cydoras Wünschen für ordentlichen Landregen oder sonstigen Bewässerungsmöglichkeiten noch einmal ganz viel Durchhaltevermögen und trotz aktueller Rückschläge weiter so viel Optimismus, Energie und Kraft für euren Garten wünschen. Ihr habt da so ein tolles Projekt auf den Weg gebracht, auch mit euren Ideen für die Zukunft, allein diese Visionen sind es wert, erhalten und umgesetzt zu werden. Ich drücke euch ganz dolle die Daumen... :-*

Und jetzt geh' ich einen Regentanz machen...  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 05. August 2018, 12:25:23
Da hattet Ihr ja einen schönen Tag!  :D Die tollen Fotos werde ich mir nachher noch mal in Ruhe zu Gemüte führen, aber sie bringen eine ganz wunderbare Stimmung rüber. Markus, wir hatten es ja nun schon öfter vom Jakobstuin und ich finde, das habt Ihr gemeinsam - dieses besondere, ganz eigene Licht.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. August 2018, 12:43:51
Ist das Echinacea paradoxa? Jedenfalls macht ihm die Trockenheit nichts aus:

Rudbeckia missourienis?!

Ja, das ist er wohl, den hatte ich auch ausgesät und gepflanzt. Danke!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. August 2018, 12:48:16
Aaah, ihr habt Markus besucht...wenn ich das gewusst hätte, hätten wir ein Mini-Treffen machen können...

Es sieht noch erstaunlich gut aus!!!
Der Riss, den Markus gezeigt hat, ist aber schon beängstigend.
Markus, wie wässern ihr jetzt? Der Bach ist doch ausgetrocknet. :-\ Gibt es noch eine andere Wasserquelle? Der Brunnen ist doch sicher nicht so schnell gebohrt?!

Ich wünsche uns allen so sehr endlich langanhaltenden Landregen!

Hallo Cydora,

wir müssen morgen Druck machen: bei der Unteren Wasserbehörde und dem Brunnenbauer. Außerdem MUSS es einfach irgendwann mal ein Gewitter geben. Ich will es ja gar nicht mehr für uns, nur irgendwo, dann fließt meistens der Bach wieder. Jetzt ist jeder Tag eine Herausforderung.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. August 2018, 13:00:47
Mrs. Alchemilla und einaira,

Euer Besuch war sehr schön! Und Eure Bilder finde ich spannend: neben einigen Motiven, die immer wieder gezeigt werden, gibt es bei Euch einige Perspektiven, Details, Ausschnitte, die wieder ganz neue Blicke bieten. Hierfür herzlichen Dank

@junebug: Jakobstuin kenne ich ja nur von den Bildern Deines Jakobstuinthreads. Aber die haben nachhaltig bei mir gewirkt. Sie haben zu so einer Art "Idee" von Jakobstuin geführt und wenn diese dann mit dem Original Ähnlichkeiten (gerade in der Stimmung) aufweist, dann freut mich das sehr!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 05. August 2018, 13:42:46
Die Präriegartenbilder sind einmalig schön, danke fürs Zeigen! Ich drücke ebenfalls die Daumen, dass wenigstens mal ein Gewitter kommt; letztes Jahr hat es gefühlt mindestens einmal pro Woche gekracht, immer mit Starkregen, aber dieses Jahr gab es bisher nur ein nennenswertes Gewitter am 4. Juli, und soweit ich mich erinnern kann, war bei Markus gar nichts... Ach ja, und falls es wieder mal so ein Mini-Treffen gibt, denkt bitte an mich. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 14:02:59
Doch, ein kleines Gewitter gab es bei unserem Besuch am letzten Samstag.
Der Himmel war schwarz und es hat ein bisschen geregnet.
Wir haben uns mal kurz unter dem Sonnenschirm untergestellt... :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 05. August 2018, 14:06:45
Doch, ein kleines Gewitter gab es bei unserem Besuch am letzten Samstag.
Der Himmel war schwarz und es hat ein bisschen geregnet.
Wir haben uns mal kurz unter dem Sonnenschirm untergestellt... :-\

Wars ein Liter? Ein halber, vielleicht...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 05. August 2018, 14:08:02
Höchstens... :'(
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 06. August 2018, 23:42:56
Danke für die Bilder.
Die Prärie ist toll geworden. Bei mir würde das 5 Jahre dauern, bis das so aussieht. Aber auch alle anderen Gartenbereiche sind schön.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. August 2018, 06:41:19
Hallo Lilo,

die Montbretien schwächeln in der derzeitigen Lage. Da ich mir sehr geschworen habe, dass Präriebeet nicht gießen zu wollen, werde ich sie wohl austauschen. Vielleicht setze ich dort jeweils eine Perovskia. Aber das erst im Herbst.

Oder jeweils eine Steppenkerze. Ursprünglich wollte ich ja die ganz großen Steppenkerzen setzen, aber ich frage mich, ob die gegenüber dem Federgras nicht überdimensioniert sind und ich lieber eine kleinere Art setzen soll. Hättest Du dazu eine Meinung?

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 07. August 2018, 06:59:58
Hallo Markus,

Perovskia ist eine gute Idee. Soviel ich weiß gibt es 2 Arten, eine die Ausläufer macht und eine ohne Ausläufer.
Die mit Ausläufern kannst Du von mir bekommen.

Mit Steppenkerzen habe ich in meinem Sand schlechte Erfahrungen gemacht. Ich habe verschiedene Arten ausprobiert, keine ist älter als 2 Jahre bei mir geworden. Das kann sich bei Dir in Deinem Lehm anders verhalten. Außerdem blühen sie im Mai.

Du möchtest etwas hohes, das im Sommer blüht, in Lehm gut gedeiht, Trockenheit mag und eine möglichst leuchtende Farbe hat?

Was ist mit Kniphofia galpinii?

vg Lilo
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Amsonia am 07. August 2018, 07:19:03
Auf trockenem Lehmboden sind bei mir alle Verbenen (hastata,rigida und bonariensis) sehr schön und anspruchslos. Sie erhalten sich durch Aussaat und was zu viel ist wird gejätet. Alle sind absolute Insektenmagneten.

Liebe Grüsse
Anja
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. August 2018, 12:01:44
Auf trockenem Lehmboden sind bei mir alle Verbenen (hastata,rigida und bonariensis) sehr schön und anspruchslos. Sie erhalten sich durch Aussaat und was zu viel ist wird gejätet. Alle sind absolute Insektenmagneten.

Liebe Grüsse
Anja

Hallo Anja,

vielen Dank für das Mitdenken. Ich bin allerdings bereits bekennender Fan von Verbenen. Hastata ist es hier offenbar zu trocken, aber bonariensis und rigida stehen gut da.

Es geht um folgende Aufgabenstellung: Ich habe im Präriebeet an sicherlich 20 Stellen etliche Montbretienknollen versenkt und merke nun, dass sie offenbar mehr Wasser brauchen als gedacht. Sie haben aber toll geblüht (und blühen zum Teil noch) und haben damit eine Zeitlang den "Rhythmus" angegeben. Nun gilt es, sie zu ersetzen.

Da dachte ich an Perovskia, die dann ebenfalls Taktgeber sein könnte.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. August 2018, 12:06:43
@Lilo:

Das eine tun, das andere nicht lassen.  ;) Zur Idee der Kniphofia galpinii: Ich habe von jelitto die Kniphofia hirsuta "Fire Dancer" ausgesät und derzeit ca. 25 Töpfchen damit bepflanzt. Die wollte ich nächstes Jahr eh ins Präriebeet pflanzen. Jelitto spricht von trockenheitsresistent.

Bei der Steppenkerze habe ich folgende Frage: Bislang war klar, dass ich da gerne sehr große haben möchte, ich frage mich aber mittlerweile, ob das nicht überdimensioniert wäre und eine niedrigere besser wäre, um nicht die Proportionen zu sprengen. Dein Hinweis auf eine Kniphofia geht ja dann auch eher in eine niedrigere Richtung.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 07. August 2018, 12:32:12
Meine letztes Jahr gepflanzten 'Lucifer'-Montbretien haben dieses Jahr sehr schön geblüht, allerdings war es hier auch etwas feuchter als bei Dir, daher stehen sie recht gut da. Die nicht gewässerten Gladiolen sehen dieses Jahr allerdings sehr traurig aus, das war letztes Jahr ganz anders.

Steppenkerzen brauchen meines Wissens auf jeden Fall eine sehr gute Drainage, weil sie bei Staunässe sofort wegfaulen. Die ganz großen mit 2 m Höhe und mehr sind vielleicht in der Tat überdimensioniert, vielleicht kann man die als Akzent an die eine oder andere Stelle pflanzen. Für locker ins Beet gestreute sind die kleinen Varianten bestimmt besser geeignet.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. August 2018, 12:38:04
@Andreas: Das könnte natürlich auch die Lösung sein, nämlich einige wenige in groß und die Mehrheit jedoch aus kleinen bestehend.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 07. August 2018, 13:09:38
Ich denke, das würde optisch auch besser aussehen, denn das Laub der Steppenkerze zieht ja schon während der Blüte ein, und wenn die Stauden und das Gras drumherum noch nicht so hoch sind, kann man das bei hohen Sorten nicht so wirklich verstecken.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 07. August 2018, 14:06:45
@Marcus
Im vergangenen Herbst habe ich in ein Beet 3x Eremurus robustus gepflanzt. Sie hat aber sogar hier bereits Mitte Mai begonnen zu blühen.
Insgesamt ist sie sehr zierlich, wenn auch wirklich hoch. Der Austrieb ist unglaublich spektakulär und die offenen Blüten sind für Insekten sehr attraktiv.
Nur kurze Zeit hat man das einziehende Laub (als störend?) wahrgenommen, inzwischen ist es komplett in/unter dem Laub anderer Stauden und Gräser verschwunden.
Um die Pflanze im Jahresverlauf zu beobachten, steht der Samenstand noch, ist aber nicht sonderlich attraktiv.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 07. August 2018, 21:56:13
Die Perovskien dürften gut passen. Sie müssen ziemlich robust sein, denn ich sehe sie hier stellenweise in öffentlichen Pflanzungen am Straßenrand. Da machten sie eine gute Figur. Bin allerdings schon länger nicht mehr dorthin gekommen. Wäre eine interessante Frage, wie sie jetzt nach der ewigen Trockenheit und langen Hitze dazu aussehen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 07. August 2018, 22:27:24
Mit Perovskien habe ich auch schon geliebäugelt, hier sehe ich sie hin und wieder in den Gärten. Zwar scheinen sie bisweilen etwas auseinanderzufallen, aber robust sind sie offenbar.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 07. August 2018, 22:36:12
Die Perovskien dürften gut passen. Sie müssen ziemlich robust sein, denn ich sehe sie hier stellenweise in öffentlichen Pflanzungen am Straßenrand. Da machten sie eine gute Figur. Bin allerdings schon länger nicht mehr dorthin gekommen. Wäre eine interessante Frage, wie sie jetzt nach der ewigen Trockenheit und langen Hitze dazu aussehen.
Hier mickrig. Aber sie wachsen bei mir sowieso nicht gut. Die brauchen schwere Erde, dann kann es ruhig trocken sein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. August 2018, 06:56:48
Die Perovskien dürften gut passen. Sie müssen ziemlich robust sein, denn ich sehe sie hier stellenweise in öffentlichen Pflanzungen am Straßenrand. Da machten sie eine gute Figur. Bin allerdings schon länger nicht mehr dorthin gekommen. Wäre eine interessante Frage, wie sie jetzt nach der ewigen Trockenheit und langen Hitze dazu aussehen.
Hier mickrig. Aber sie wachsen bei mir sowieso nicht gut. Die brauchen schwere Erde, dann kann es ruhig trocken sein.

Dann müsste es ja in unserem Lehmboden passen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 12:59:53
Hallo,

derzeit ist das Licht morgens so wunderschön, dass ich versucht habe, einige Eindrücke einzufangen. Zunächst einmal morgens aus dem Schatten heraus auf die Staudenwiese:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608602;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:01:27
Und hier die Staudenwiese/Präriebeet (hat irgendwie noch keinen richtigen Namen):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608604;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:02:26
und nochmals:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608606;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 16. September 2018, 13:03:33
Herrlich!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:04:21
hier sieht man die Folienerweiterung (denn:  Wahnsinn endet nicht!):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608610;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:06:46
Hier mal ein Bild von Helianthella quinquenervis. Aus Samen gezogen, richtig hübsch:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608612;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:07:50
Und hier ist die Prärie schon richtig herbstlich:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608614;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:08:52
und mehr im Schatten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608616;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:10:31
Hunde sind ja auch nicht blöd und wissen ein Blütenplätzchen durchaus zu schätzen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608618;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:11:55
Ein Weg mit Birken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608620;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:12:26
Diamantgras:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608622;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:13:41
 ;)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608624;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:14:41
ein Ausblick:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608628;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:15:39
ein anderer Ausblick:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608630;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:17:13
und als letztes Bild: das aufgepäppelte Persicaria

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=608636;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 16. September 2018, 13:18:50
Irre schön und besonders wirkungsvoll das Diamantgras in der Prairie. :D :D :D
Jeder Aus-und Einblick eine Wonne.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. September 2018, 13:22:22
Irre schön und besonders wirkungsvoll das Diamantgras in der Prairie. :D :D :D
Jeder Aus-und Einblick eine Wonne.

Danke, Nova Liz. Nur im Präriebeet ist gar kein Diamantgras. Was so ähnlich aussieht, ist das viel größere und deutlich früher und länger blühende Sporobolus wrightii.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 16. September 2018, 13:26:47
Ah,verstehe.Es schaut ähnlich von weitem aus,ist aber etwas üppiger oder höher? Jedenfalls sollte ich es mir für den Herbsteindruck merken.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:39:35
Ich war heute zu Besuch :D

Ja, die Prärie...einfach begeisternd! Diese bewegte Leichtigkeit... :D

(https://farm2.staticflickr.com/1871/43814214475_59378c8d76_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1875/43814216155_5fecd01fa5_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1870/43814217785_2f7bfb4394_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1863/43814219945_e16788a00b_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1866/43814221725_3215ab6038_c.jpg)

Die Lagerströmien sind toll!
(https://farm2.staticflickr.com/1892/29786463737_db8bb7325b_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1844/42913445810_afa71c4228_c.jpg)

Und so etwas Seltenes gibt es auch
(https://farm2.staticflickr.com/1848/42913444320_1fbb99d171_z.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:41:38
Das Bild ist leider mißlungen. Die Cyclamem leuchteten wunderbar :D

(https://farm2.staticflickr.com/1848/43814223595_fab59cafc2_c.jpg)

Der Schlauch wurde bewacht ;)

(https://farm2.staticflickr.com/1854/44005328014_93657d0275_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:45:11
Das "Winterbeet" bietet auch schon im Herbst viel.

(https://farm2.staticflickr.com/1887/29786433757_530448ddd0_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1877/29786435097_2636eff3c7_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1859/30852630868_d674414ca5_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:46:58
Diese Kombi aus weißem Kerzenknöterich mit Gräsern und unterlegt mit Aster ageritoides adustus Nanus gefällt mir sehr

(https://farm2.staticflickr.com/1854/30852606388_5e0c8aef58_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:48:10
Heuchera villosa var. macr. ist einfach genial und scheint dauernd zu blühen!

(https://farm2.staticflickr.com/1860/43814206745_7fd97a9b7a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:52:59
Dieser Weg mit den Deschampsia im Abendlicht... :D

(https://farm2.staticflickr.com/1866/43814208865_4f908a2e89_c.jpg)

Dreamland ist zurück geschnitten. Nun punktet das Herbstsedum

(https://farm2.staticflickr.com/1878/43814210895_98053ae346_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1855/43814212815_4b902a0070_c.jpg)

Eichenblättrige Hortensie und Heuchera leuchten auch im Abendlicht

(https://farm2.staticflickr.com/1887/29786459577_ee7b17170a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:54:02
(https://farm2.staticflickr.com/1843/30852632968_8638100f48_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1868/29786458777_77e2949982_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. September 2018, 22:55:22
Die Weißdorne hängen voll und leuchten rot

(https://farm2.staticflickr.com/1860/29786460707_27e5f1c1e5_c.jpg)

Damit beschließe ich heute meinen Rundgang.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 16. September 2018, 23:12:27
Markus hat ja schon sehr schöne Fotos gepostet, aber Deine sind mal wieder traumhaft, mit der perfekten Lichtstimmung! :) Und danke für die Bestätigung in Sachen Lagerströmien, ich rätselte schon, was das sein könnte, hatte aber offensichtlich den richtigen Riecher. Die Astern unterm Knöterich sind genial, tolle Kombination! Dann bin ich ja schon sehr gespannt, wie es in vier Wochen beim Treffen aussehen wird...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 17. September 2018, 06:46:33
Diese Kombi aus weißem Kerzenknöterich mit Gräsern und unterlegt mit Aster ageritoides adustus Nanus gefällt mir sehr

(https://farm2.staticflickr.com/1854/30852606388_5e0c8aef58_c.jpg)

 :o Und ich will seit letztem Jahr England weiße Persicaria... Cydora, weißt du noch? Die Kombination mit Herbstanemonen und Cosmea? Und Gräser natürlich. - aber warum habe ich sie immer noch nicht...  ??? :P  Danke für die Erinnerung daran  ;) :-*

Tolle Bilder von euch beiden. Das Winterbeet scheint sich trotz Sommer dank guter Pflege gut entwickelt zu haben?!
Ich freue mich jedenfalls wie'ne Schneekönigin auf Oktober und den Garten live wiederzusehen (und die Besitzer natürlich auch...  ;) )
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 07:15:44
Danke, Cydora, für die Bilder! Wie immer war es ein sehr schönes Wiedersehen!

Ich freue mich auch auf Euch beim Oktobertreffen und hoffe nun natürlich, dass dann noch das eine oder andere blüht und das Wetter mitspielen wird.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. September 2018, 07:25:15
(https://farm2.staticflickr.com/1866/43814221725_3215ab6038_c.jpg)

Herrlich! Wunderbar! Super!
Ich freue mich immer mehr auf unseren Besuch!!!

Was blüht da so toll orange?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 07:34:09
(https://farm2.staticflickr.com/1866/43814221725_3215ab6038_c.jpg)

Herrlich! Wunderbar! Super!
Ich freue mich immer mehr auf unseren Besuch!!!

Was blüht da so toll orange?

Ich habe auf diese Frage schon gewartet!  ;D

Es ist ein Malvengewächs, das wirklich über Monate üppig blüht und eine tolle Fernwirkung hat. Ich hatte davon letztes Jahr drei kleine Pflänzchen geschenkt bekommen. Von wem bloß? Ich bin unsicher, tippe aber auf Lilo. Ich muss sie mal fragen.

Jedenfalls war ich unsicher, wie ich es behandeln soll und habe es im Winter in einem unbeheizten Frühbeetkasten recht trocken überwintert und im Frühjahr ausgepflanzt. Wie gesagt: als recht kleine Pflanze. Und solche Ungetümer sind sie geworden! Ich und die Insektenwelt erfreuen sich täglich daran.

Nun zum Namen: In einem Buch sah ich ein Foto, das meiner Pflanze zu 100% gleich kommt. Der genannte Name: Sphaeralcea "Newleaze Coral" oder Wüstenmalve. Davon werden noch einige gepflanzt werden!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 17. September 2018, 07:45:21
Das sind wieder wundervolle Bilder von eurem Paradies, das sich Dank der gekonnten Gestaltung und eurer liebevollen Pflege immer wieder entfaltet.
Herrlich!!
Und auch deshalb wäre ich soo gern mit dabei beim Besuch im Oktober... aber dummerweise ist ja vorher schon Schoppenwihr und meine Katzensitterin würde streiken, wenn ich länger als 3 Tage weg bin bei 3 älteren Katzen, die täglich 2x mit Medikamenten versorgt werden müssen...

Aber irgendwann werde ich's mal schaffen und vielleicht gibt's ja nochmals irgendwann ein Treffen...

Diese Wüstenmalve ist ja der Wahn! Das wäre ganz sicher auch etwas für den immer trockenen obersten Teil meines Steilhanges.
Da werde ich mal auf die Suche nach einer Quelle gehen... oder weiss jemand eine?? 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. September 2018, 09:02:15
Nun zum Namen: In einem Buch sah ich ein Foto, das meiner Pflanze zu 100% gleich kommt. Der genannte Name: Sphaeralcea "Newleaze Coral" oder Wüstenmalve. Davon werden noch einige gepflanzt werden!

Hach, Sphaeralcea steht hier ja auch, im Steingarten, die Sorte 'Childerley'. Letztes Jahr bei Kirschenlohr mitgenommen. Hat aber bislang nur vereinzelte Blüten und leuchtet deshalb auch nicht so.
Sie bekommt hier erst ab dem frühen Nachmittag Sonne. Vielleicht sollte ich sie sonniger pflanzen?
Sie hat den Winter übrigens schon draußen verbracht. Vielleicht ist sie auch deshalb viel kleiner...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 09:18:53
Mmh, wenn ich mir das Bild anschaue, bin ich mir unsicher, ob meine wirklich "Newleaze Coral" ist oder die dort benannte "Childerley". Ich sehe da nämlich keinen Unterschied!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. September 2018, 09:31:07
Ich kann ja heute Nachmittag mal ein Bild von meiner machen. Bin derzeit nicht zu Hause.
Falls du sie tatsächlich von Lilo hast, könnte sie u.U. ja durchaus auch von Kirschenlohr stammen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 10:01:22
Ich kann ja heute Nachmittag mal ein Bild von meiner machen. Bin derzeit nicht zu Hause.
Falls du sie tatsächlich von Lilo hast, könnte sie u.U. ja durchaus auch von Kirschenlohr stammen.

Ich habe soeben Lilo eine PN geschickt. Die Nachforschungen laufen also!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 17. September 2018, 11:52:18
Tolle Bilder von Euch beiden! Mir gefällt dieser Birkenweg so gut. :) Und was ist das für ein schmallaubiges Gehölz?

Das "Winterbeet" bietet auch schon im Herbst viel.

(https://farm2.staticflickr.com/1887/29786433757_530448ddd0_c.jpg)


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 12:39:57
Nandina filamentosa. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. September 2018, 12:48:15
Trotz Dürre sieht alles prachtvoll aus, finde ich!
Ist die filamentosa bei euch genauso laaaaaaaangsaaaaam wachsend wie bei mir??
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 13:01:32
bestimmt noch langsamer!

Aber sie hat den Sommer ohne große Wässerung in ihrem ersten Pflanzjahr überstanden, also will ich nicht über sie meckern.  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. September 2018, 13:14:58
Ui, dann hast du da aber eine sehr üppige, kräftige, verzweigte Pflanze ergattert!!!
Ich hab nur ein eintriebiges Dingelchen, was seit 4 oder 5 Jahren kaum vorankommt....gut, ich hab’s auch schon 2x umgepflanzt zwischendurch  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. September 2018, 16:29:28
Mmh, wenn ich mir das Bild anschaue, bin ich mir unsicher, ob meine wirklich "Newleaze Coral" ist oder die dort benannte "Childerley". Ich sehe da nämlich keinen Unterschied!

Jetzt kannst du vergleichen.

Die Farbe ist auf jeden Fall eher matt, nicht leuchtend orange, wie es auf deinem Bild erscheint.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. September 2018, 18:01:56
Mmh, wenn ich mir das Bild anschaue, bin ich mir unsicher, ob meine wirklich "Newleaze Coral" ist oder die dort benannte "Childerley". Ich sehe da nämlich keinen Unterschied!

Jetzt kannst du vergleichen.

Die Farbe ist auf jeden Fall eher matt, nicht leuchtend orange, wie es auf deinem Bild erscheint.

Ich finde, Dein Bild macht es nicht leichter! (Obwohl die Aufnahme natürlich gut ist) Irgendwie sehen diese Wüstenmalven alle gleich aus. Aber ich bleibe dran.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 17. September 2018, 18:24:23
(https://farm2.staticflickr.com/1843/30852632968_8638100f48_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1868/29786458777_77e2949982_c.jpg)

Sagenhaft  :D :D :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 17. September 2018, 18:49:50
Ich kann ja heute Nachmittag mal ein Bild von meiner machen. Bin derzeit nicht zu Hause.
Falls du sie tatsächlich von Lilo hast, könnte sie u.U. ja durchaus auch von Kirschenlohr stammen.

Ich habe soeben Lilo eine PN geschickt. Die Nachforschungen laufen also!

Hallo ihr Lieben,

ich habe die Sphaeralcea munroana im Oktober 2012 von Hessenhof gekauft. Ich glaube das war die Fete des Plantes in Strassburg.

Die Pflanze ist wirklich sehr trockenheitsverträglich aber sie macht ordentlich Ausläufer. Ich weiß nicht, ob Markus' Exemplare von mir sind, es könnte sein, meine sehen genauso aus.

Ich kann gerne zum Treffen Ableger mitbringen.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. September 2018, 18:57:38
Die scheint tatsächlich oranger im Farbton zu sein als meine.
Ausläufer habe ich bei 'Childerley' bislang nicht entdeckt, aber sie steht ja auch erst ein Jahr.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. September 2018, 06:26:42
Die scheint tatsächlich oranger im Farbton zu sein als meine.
Ausläufer habe ich bei 'Childerley' bislang nicht entdeckt, aber sie steht ja auch erst ein Jahr.

Meine steht auch erst ein Jahr lang und treibt schon munter Ausläufer!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 18. September 2018, 09:55:39
Unglaublich schön, Markus! Wann ist das Treffen bei Dir?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 18. September 2018, 10:17:07
Nandina filamentosa. :)

Danke! Ich muss mir bei Dir mal die Nandinen genauer begucken, Du hast ja einige, wenn ich das richtig mitgekriegt habe.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. September 2018, 10:38:54
Unglaublich schön, Markus! Wann ist das Treffen bei Dir?

13. Oktober. Oktober ist dann halt nicht mehr September, wobei ich Dir nicht unterstellen wollte, Du wüsstest das nicht, sondern all zu hohe Erwartungen dämpfen möchte.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 18. September 2018, 13:38:19
@Lilo: Sehr trockenheitsverträglich und macht Ausläufer? Klingt nach einer Pflanze für meinen Wuchergarten. ;D

@Stefagarten: Schau mal hier: https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,63848.0.html
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nina am 19. September 2018, 09:18:41
Es ist immer wieder eine Freude die Entwicklung dieses Gartens zu verfolgen - traumhaft!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. September 2018, 07:02:27
Danke für Eure lieben Rückmeldungen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 21. September 2018, 22:24:27
Tolle Fotos! Sehr schade, dass ich nicht zum Gartentreffen kommen kann. Würde gerne mal das Original sehen.
Eines Tages!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. September 2018, 22:40:38
Eines Tages! Bestimmt!  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 20:43:04
Wir hatten einen fantastischen Tag in Markus' Garten, es war regelrecht hochsommerlich an diesem 13. Oktober, dass man es mittags noch nicht mal in der Sonne ausgehalten hat...Markus hatte viel gearbeitet und so war von den Dürreschäden für uns nichts mehr zu sehen. Zumindest in den vorderen Schaupflanzungen.
Der Blick in den hinteren Teil zeigt, wie trocken es sonst wirklich ist. Deswegen fange ich damit mal an:

(https://farm2.staticflickr.com/1969/30378930667_908ddf9cc6_c.jpg)

Die herbstlich bunte Abtrennung zum Hühnergelände:
(https://farm2.staticflickr.com/1944/30378932297_f52442d728_c.jpg)

Blick ins Hühnergelände:
(https://farm2.staticflickr.com/1954/31444368398_7336d8b5db_c.jpg)
Die finden keinen grünen Halm mehr und verweigern das Eier legen...

Und doch sieht es schön aus!
(https://farm2.staticflickr.com/1902/31444370478_98527b4e81_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 20:45:55
Nun aber zum vorderen Teil.
Beim Gang zum großen Sitzplatz unter den Kiefern bot sich auf dem Weg dieses Bild:

(https://farm2.staticflickr.com/1927/44595862124_90d65c4524_c.jpg)

Ist doch klar, dass ich da nach der Begrüßung erstmal mit dem Fotoapparat losziehen musste!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 20:51:48
Es ist dieser fantastische Weg, den ich nun schon mehrfach zu anderen Zeiten gezeigt habe und der einfach immer toll ist:

(https://farm2.staticflickr.com/1980/43503320400_4d6bcc0e50_c.jpg)

Ganz vorn links wird als roter Herbstfärber vermutlich diese Schoppenwihr-Neuerwerbung einziehen:

(https://farm2.staticflickr.com/1953/45318148331_590575ba90_c.jpg)

Nun noch paar Details:

(https://farm2.staticflickr.com/1935/43503325150_bc1201de94_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1979/44595872084_45e9e551b7_c.jpg)

Die Gräser waren in Hochform
(https://farm2.staticflickr.com/1912/43503329390_16a6d7c865_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1958/43503331540_57497c7c5b_c.jpg)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 20:54:50
Ebenfalls in diesem Bereich:

die Astern:
(https://farm2.staticflickr.com/1921/44595882974_b4d7e6bd21_c.jpg)

Rozanne vor Berberitze
(https://farm2.staticflickr.com/1945/45318165611_881b97e4eb_c.jpg)

Rudbeckia triloba mit den Samenständen vom Gamander
(https://farm2.staticflickr.com/1944/44595887544_5a02a820bc_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 20:56:45
(https://farm2.staticflickr.com/1954/43503333770_4e4e91a803_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1922/43503335790_2a895899ac_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1940/44595889704_5df8b86ca2_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Krusemünte am 14. Oktober 2018, 20:58:02
Oh sooo schön. Man kann förmlich die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut spüren ... Und diese Farben! Meine Amelanchier hat leider das meiste Laub schon verloren, dabei brannte es förmlich lichterloh.

Vielen Dank für diese Eindrücke!  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 14. Oktober 2018, 21:00:10
Es ist dieser fantastische Weg, den ich nun schon mehrfach zu anderen Zeiten gezeigt habe und der einfach immer toll ist:

(https://farm2.staticflickr.com/1980/43503320400_4d6bcc0e50_c.jpg)

Ganz vorn links wird als roter Herbstfärber vermutlich diese Schoppenwihr-Neuerwerbung einziehen:

(https://farm2.staticflickr.com/1953/45318148331_590575ba90_c.jpg)



Cydora, wunderschöne Bilder  :D

Welcher Cornus färbt da so schön rot?

Und neugierig bin ich auch, welche Schoppenwihr-Neuerwebung?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:00:56
Blick über Rubus cockburnianus 'Aureus' zur Knöterich-Astern-Gras-Kombi vor den Weißdornen
(https://farm2.staticflickr.com/1947/44405851935_037f2a96c9_c.jpg)

Welche Farbigkeit - (fast) ganz ohne Blüten:
(https://farm2.staticflickr.com/1964/45269591852_818029e330_c.jpg)

und Blattkontrast
(https://farm2.staticflickr.com/1914/44405859145_90f3a8bfd2_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:04:59
Die Fragen muss Markus alle beantworten ;) Ich habe die Namen nicht alle genau im Kopf...(obwohl ich mit ihm drüber gesprochen habe...)

Die eichenblättrige Hortensie habe ich auch jedes Mal fotografiert. Die Pflanzen und Kombinationen sind einfach zu schön.
Diesmal ist es besonders das herbstliche Laub der Hortensie mit den vielen cremefarbenen Blüten von Heuchera villosa, die mich begeistern

in der Sonne
(https://farm2.staticflickr.com/1903/44595855514_bf0f2825b8_c.jpg)

fast ohne Sonne
(https://farm2.staticflickr.com/1917/44405871545_79d385ed93_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:09:45
Die Bank im Hakonechloa-Meer ist für mich auch immer ein Hingucker
(https://farm2.staticflickr.com/1943/45269602522_055262d36a_c.jpg)

Cornus alba Äste vor weiß-buntem Efeu mit rötlichen Blattstielen (die man hier leider nicht sieht.)
(https://farm2.staticflickr.com/1928/44595859484_0fff11fe2a_c.jpg)
Markus, welcher Efeu ist das?

Das Löwenmäulchen leuchtet schön im Halbschatten
(https://farm2.staticflickr.com/1958/45269588652_4b17cb2434_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:10:34
(https://farm2.staticflickr.com/1904/44405855485_58ec588c15_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:14:24
Vom neuen Sonnenhang schaut man zurück in den Schattenteil:

(https://farm2.staticflickr.com/1908/44405861225_34f5318114_c.jpg)

Schön der Blattkontrast von gelblicher Teppich-Waldrebe und dunkelgrüner Nieswurz:
(https://farm2.staticflickr.com/1948/44595845634_0b949161c7_c.jpg)

hier nochmal zu vorgerückter Stunde ohne Sonne (auch schön!)
(https://farm2.staticflickr.com/1976/45269599542_e227934d3e_c.jpg)

Markus: hat hier eigentlich der Ginster die Trockenheit überlebt?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:16:21
Markus, ist das Aster ageratoides Ezo Murasaki?
Edith: Antwort ist ja

(https://farm2.staticflickr.com/1909/45269600972_39141cd208_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:18:06
Dieses Inselbeet macht auch immer eine gute Figur:
(https://farm2.staticflickr.com/1916/30378831367_6bd36a230a_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:21:54
Hier die Ecke mit Geranium Dreamland (welches zurückgeschnitten werden musste) und Sesleria autumnalis, die derzeit von Euonymus alatus (Compactus?) dominiert wird:
(https://farm2.staticflickr.com/1959/44595898614_2ecac225b1_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1902/30378835807_c128863e5f_c.jpg)

Daneben verläuft der Weg, den ich wegen der Deschampsia so liebe, hoch zum Ausgang.
(https://farm2.staticflickr.com/1920/44595904014_0434cea959_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:26:10
Geht man ihn aber runter, hat man rechts das rote Beet :D

(https://farm2.staticflickr.com/1938/31444285008_73306271f4_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1926/44595908904_479f4fa299_c.jpg)

auch ohne Sonne ein Traum:
(https://farm2.staticflickr.com/1978/30378845147_c1b8c13bdf_c.jpg)


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:29:34
Die etwas jüngere Fortsetzung davon:

(https://farm2.staticflickr.com/1943/30378848507_5a2b08cdf2_c.jpg)
noch mit Blick über'n Zaun

(https://farm2.staticflickr.com/1915/30378852217_bcbde8330c_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1930/45269653412_d3c0ff55c3_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:29:45
(https://farm2.staticflickr.com/1978/30378858267_e8e695cf19_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1944/43503375260_e92ee6db84_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1952/45269659452_58c3cbfe88_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:35:18
Gegenüber guckt man durch zu den Birken:

(https://farm2.staticflickr.com/1955/43503381030_252b2944e9_c.jpg)

im Vordergrund
(https://farm2.staticflickr.com/1927/31444304778_c589730a7b_c.jpg)

Geht man zu den Birken
(https://farm2.staticflickr.com/1902/30378875827_a0005b593b_c.jpg)

leuchtet im Hintergrund das rote Beet:
(https://farm2.staticflickr.com/1939/45269668552_cc498ec21b_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:39:36
Hier nochmals die Knöterich-Astern-Gräser-Pflanzung vor dem überreichen Fruchtschmuck der Weißdorne:

(https://farm2.staticflickr.com/1907/30378883727_7f9b85255d_c.jpg)

Im Winterbeet blüht Rozanne zwischen den Hartriegeln:

(https://farm2.staticflickr.com/1975/44405938915_1d05d16557_c.jpg)

Zwischen Rubus cockburnianus 'Goldenvale'  sollte alles evakuiert werden 8)

(https://farm2.staticflickr.com/1927/44405941285_0f2aa29774_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 21:42:36
Damit verabschiede ich mich für heute. Die Fotos vom Sonnenhang zeige ich ein anderes Mal.

Nun bin ich gespannt auf die Blickwinkel der anderen Fotografen 8) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:46:33
Oha, Cydora, da hasst du aber kräftig vorgelegt.
Vor allem deine Detailbilder gefallen mir sehr, und da mache ich dir auch keine Konkurrenz.
Herrliche Lichtstimmungen, so war es wirklich.
Und gerade das fand ich so schwierig zu fotografieren!
Hatte auch nur meine "kleine" Sony dabei, deshalb habe ich mich mehr auf Personen (die ich hier natürlich nicht zeige) und Übersichten konzentriert...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:50:04
So tolle Beschreibungen wie Cydora kann ich nicht liefern, dazu kenne ich den Garten nicht gut genug.
Aber ihr werdet sicher die eine oder andere Ecke wiedererkennen....
Z.B. gleich die erste!

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-1.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-6.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-7.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-8.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-9.jpg)


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:52:00
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-2.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-3.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-4.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-5.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:54:19
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-13.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-10.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-15.jpg) (https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-17.jpg)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:55:00
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-14.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-20.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:56:43
Einen Moment dachten wir, Kasi käme per Ballon angeschwebt.
Kurz vor dem Bodenkontakt stiegt er jedoch wieder, und Kasi kam wirklich auf 4 Rädern!

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-18.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-19.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 14. Oktober 2018, 21:58:07
Es war ein nettes und entspannendes Treffen, danke an die Gastgeber!

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-12.jpg)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-11.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Oktober 2018, 22:14:54
Ach, Ihr Lieben,

vielen herzlichen Dank für die schönen Bilder. Dank des sehr sonnigen Tages kommen die herbstlichen Farben wunderbar rüber.

Ich werde die Fragen alle Stück für Stück die Tage beantworten!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 14. Oktober 2018, 22:29:32
Vielen Dank für Eure ausführlichen Fotodokumentation! Auch wenn ich gestern selbst eine ganze Weile durch Markus' großartigen Garten gewandert bin, habe ich doch einige Details auf den Bildern entdeckt, die mir entgangen sind. Diesmal hatte ich auch gar nicht so viel Gelegenheit, selbst Fotos zu machen, war doch das Kennenlernen der anderen Purler eine ausgesprochen angenehme und überaus interessante Sache.

Zufälligerweise war ich aber selbst gerade dabei, eine (kleine) Auswahl von Bildern hochzuladen, der eine oder andere Blickwinkel darauf mag ähnlich sein, aber vielleicht finden sich ja auch ein paar ganz neue Einblicke. :) Da cydora das Präriebeet am Sonnenhang noch nicht gezeigt hat, fange ich einmal damit an. An erster Stelle muss man aber in der Tat den zur Zeit wunderbar farbenprächtigen Rahmen zeigen, mit dem der Gehölzstreifen am Zaun das Areal umfasst.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/6a8d3c8215c4643e449b8546e85b4d9d.jpg)

Wäre die Herbstfärbung nicht, könnte man sich in der Tat an einen sonnigen Sommertag in mediterranen Gefilden versetzt fühlen mit den Kiefern im Hintergrund, den sattgrünen Pinien, den wogenden Gräsern, und den Kissenastern, passend in Lavendelfarbe. Wer möchte nicht gerne auf einem der Liegestühle Platz nehmen?

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/7086bf2c2d218d8a9b890e1ddd109e3f.jpg)

Etwas näher: Das Federgras verwebt sich wunderbar mit den Blütenwolken von Gaura, Eisenkraut und Co., das Grün erinnert an regenreichere Zeiten, ansonsten dominieren fahle Gelb- und Rottöne.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/b28d9c873cb998c7188c0fec125a8673.jpg)

Blick vom Gemüsegarten mit dem sonnigen Südhang im Hintergrund, die Gehölze am Grundstücksrand leuchten selbst aus der Ferne, darüber ein perfekt blauer Himmel. :)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/7c8c258b1ca5870dd6d405636ffb76cc.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 14. Oktober 2018, 22:29:44
Hätte Karl Foerster bei seinem vielzitierten Spruch an den Herbst gedacht, hätte er sicher "Ein Garten ohne Astern ist ein Irrtum!" gesagt, und so dürfen selbige auch in Markus' Garten nicht fehlen. Hier das Beet ganz am Südrand, wo Lilo gestern tatkräftig Hand angelegt hat und statt dem dort in der Trockenheit etwas schwächelnden Wasserdost noch mehr Astern gepflanzt hat.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/65baf6a8d35adf5b945fd5f2ef97e824.jpg)

Der prächtige Schoppenwihr-Neuerwerb im Kontext mit den anderen Stauden und Gehölzen - und so schön, wie der Cornus da in der Sonne leuchtet, die Stewartia stiehlt ihm eindeutig die Show. ;)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/bc0c08d0411467ba84ee0644045faf94.jpg)

Das Spiel von Sonne und Schatten im Schattengarten ist wirklich herrlich, wie hier bei den Heucheras. Es gibt nur einzelne Farbtupfer wie die Astern rechts, aber die vielen weißen und cremefarbenen Blüten bilden zusammen mit den Gräsern unzählige Leuchtpunkte.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/8197451e40f637f8aa85887393975ecf.jpg)

Einzelne große Gräserhorste sorgen für Abwechslung in der Vertikalen, mir gefallen die feinen Halme hier ganz besonders. Überall leuchtet das Rot und Gelb des Herbstes hervor, überdacht vom Weißdorn mit seinen über und über mit Beeren behangenen Zweigen.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/e1c13a9a94ce611047979cc847df3742.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 14. Oktober 2018, 22:29:56
Definitiv ein Hingucker ist der kleine Euonymus, selbst im Schatten glüht er geradezu aus den dank Bewässerung noch sattgrünen Gräsern heraus.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/8f68d3012b54535b9ab55a67cd1cd233.jpg)

Normalerweise versucht man als Fotograf ja, Dinge wie Schläuche und dergleichen zu verbergen, aber die Pracht in den Schattenbeeten wäre ohne ausgiebige Wassergaben wohl nicht möglich. Die Präriestauden kommen hingegen auch ohne zusätzliche Bewässerung leidlich gut zurecht.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/94c7b8fe5a450f004e530c54ef96fea3.jpg)

Eine kleine Asternparade am Rand des Schattenbereichs, auch hier verwoben mit Gräsern und anderen Stauden.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/284ad716e0bae3b311b2f5ccc13beda9.jpg)

Richtig gut gefallen hat mir auch die Kombination mit dem weißblühenden Kerzenknöterich. :D

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/c8faed332cd4720c3041a19d1a98f946.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 14. Oktober 2018, 22:30:15
Tritt man aus dem Schattenbereich heraus in den lichten Kiefernwald, empfängt einen im Moment eine geradezu feurige Fläche mit diversen Ahornen, Nandine und Co.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/9795d21916216cb03e9e6007f463d74d.jpg)

Der große Cornus auf der kleinen Lichtung im Schattengarten leuchtet im Sonnenlicht mindestens genauso prächtig und ist genau wie zur Blütezeit einer der Hingucker.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/ba5acc095302d443ae2b0f58362e2cfe.jpg)

Den Herbst-Alpenveilchen am Fuß einer Kiefer scheint die Trockenheit wenig auszumachen, hier am Rand der ansonsten größtenteils vertrockneten Wiese wirkt ihre frische Pracht geradezu unwirklich.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/ec0b89fa9e302c2f67a08679eb8b6974.jpg)

Schließlich noch ein kleiner Blick über Markus' umfangreiche Topfsammlung mit selbst angezogenen Pflanzen, die im goldenen Sonnenlicht aber mindestens so schön aussieht wie der Rest des Gartens. :)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/3e204c26c89af88736640dd8cd2e0e55.jpg)

Das war's von meiner Seite, ich bin gespannt, welche Einblicke hier noch gepostet werden.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 22:35:13

Ist doch klar, dass ich da nach der Begrüßung erstmal mit dem Fotoapparat losziehen musste!

mit wunderbaren Resultaten! So hat der Tag gestern noch einen strahlenden Nachglanz.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 14. Oktober 2018, 22:38:49
Beeindruckend was da auf dem riesigen Areal entstanden ist. :D
Danke für die schönen Fotoimpressionen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 22:41:55
So tolle Beschreibungen wie Cydora kann ich nicht liefern, dazu kenne ich den Garten nicht gut genug.
Aber ihr werdet sicher die eine oder andere Ecke wiedererkennen....
Z.B. gleich die erste!

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Markus_18-1.jpg)


genau das ist dir hervorragend gelungen! Gibt die Szene ausgezeichnet wieder.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 22:45:54
Hätte Karl Foerster bei seinem vielzitierten Spruch an den Herbst gedacht, hätte er sicher "Ein Garten ohne Astern ist ein Irrtum!" gesagt, und so dürfen selbige auch in Markus' Garten nicht fehlen. Hier das Beet ganz am Südrand, wo Lilo gestern tatkräftig Hand angelegt hat und statt dem dort in der Trockenheit etwas schwächelnden Wasserdost noch mehr Astern gepflanzt hat.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/65baf6a8d35adf5b945fd5f2ef97e824.jpg)


besonders schön mit den Stämmen im Hintergrund, dem Blau, das aus der Tiefe leuchtet und den sonnig lichten Gräsern als Kontrast.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 22:48:31

(https://lychee.ar-media.info/uploads/medium/e1c13a9a94ce611047979cc847df3742.jpg)

das begeistert mich auch!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Oktober 2018, 22:48:48
@Andreas: Danke für Deine schönen Aufnahmen. Auch wieder ein ganz anderer Blick!

@Pearl: Schön, dass Du gestern da warst und schön, dass Du hier wieder im Forum bist!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 22:54:51
nur wegen euch! Dem Oberrheinischen Haufen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Oktober 2018, 22:58:08
nur wegen euch! Dem Oberrheinischen Haufen!

 :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 14. Oktober 2018, 23:00:53
Ich glaube, wir sind eher schon ein mittelrheinischer Haufen (Vorsicht, Regions-Fettnäpfchen... ;) ). Aber Markus hat recht, schön, dass Du wieder da bist! :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 14. Oktober 2018, 23:01:25
@Ruby:

Bei all dem, was wir so gequatscht haben, hat Cydora was verwechselt: In Schoppenwihr habe ich eine Pseudocydonia sinensis gekauft, die ist schon gepflanzt und zwar in dem Bereich, der das Präriebeet erweitern soll.

Die gezeigte Pflanze (die ich heute dort auch wirklich ausgepflanzt habe) ist eine Stewartia Pseudocamelia, die habe ich diese Tage sehr günstig in der Gärtnerei Konrad im Hunsrück erworben.  8)  Der Cornus, der so toll rot färbt, ist ein Cornus Florida Rubra.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. Oktober 2018, 23:06:09
nur wegen euch! Dem Oberrheinischen Haufen!
;D :D

Ariane, ich sehe andere Fotos nie als Konkurrenz, immer als Bereicherung :D

Andreas,
Sehr schön beschrieben :D

Ariane und Andreas,
sehr schöne Fotos! :D
Wie gesagt, ich finde den anderen Blickwinkel immer spannend. Es gab einige Situationen, wo ich nicht wusste, wie ich die am besten einfange...und manches hab ich auch gar nicht gesehen... ich lerne so auch durch euch :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 14. Oktober 2018, 23:12:12
so sehe ich das auch! Immer anderer Blickwinkel, alle Bilder super schön und wertvoll um die eigene Perspektive zu erweitern.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 15. Oktober 2018, 06:32:44
Der Wahnsinn!
Habt herzlichen Dank für die tollen Bilder, wie gerne wäre ich dabei gewesen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. Oktober 2018, 07:31:25
Jetzt habe ich mir mit meinem Morgenkaffee die Bilder noch einmal angeschaut. Wirklich sehr interessant, wie eine Fotografie die eigene Wahrnehmung verändern kann.

Nun sind mir noch zwei Fragen von Cydora aufgefallen: Dem Genista lydia geht es gut, er verträgt Trockenheit gut. Möglicherweise sind zwei Exemplare (und zwar genau die, die Dich im Frühsommer störten) aber zu schattig und müssen umgesetzt werden.

Die Aster, nach der Du zu einem Bild fragst, ist tatsächlich Ezo Murasaki.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mata Haari am 15. Oktober 2018, 08:48:35
Danke für die tollen Bilder von einem wunderschönen Garten/Park.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 15. Oktober 2018, 11:04:50
Wunderbar, Eure Bilder, danke! Freut mich, dass Ihr so einen tollen Tag hattet (und die Chancen für ein nächstes Mal gut stehen)!  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:12:44
Bei mir fehlte ja noch der Sonnenhang...

Hier sitze ich ganz oben auf der Steinbank. Da hat man einen wunderbaren Blick:
(https://farm2.staticflickr.com/1941/44405945125_8109dc49e6_c.jpg)

schwenkt man den Blick etwas nach rechts hat man das Stipa tenuissima Meer vor Augen:
(https://farm2.staticflickr.com/1955/44405947665_bf73871f23_c.jpg)

hietr sieht man die Bank, auf der ich gesessen habe:
(https://farm2.staticflickr.com/1973/45269702212_9ccacd8194_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:20:08
Die Herbstfärbung der Lindera angustifolia hat mich schwer begeistert - und die Kombination mit dicken Blättern und zarten Gräsern:

(https://farm2.staticflickr.com/1973/45269695712_3f915f62f8_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1916/45269684292_8bbedd37c3_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1906/45269686042_49f14e07b9_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:24:36
Da kann man auch schön sitzen:

(https://farm2.staticflickr.com/1906/45318264431_c1a17f9f80_c.jpg)

oder da

(https://farm2.staticflickr.com/1959/44405978915_3fecef45b6_c.jpg)

etwas versteckt

(https://farm2.staticflickr.com/1945/30378920457_41013d6e88_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:29:29
...und sich in Details verlieben

(https://farm2.staticflickr.com/1943/44405949655_80ceedec7c_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1938/45269688852_2e51b901b9_c.jpg)
(und die war genauso verlaust wie meine :P)

(https://farm2.staticflickr.com/1919/45269691052_68f4c8cb67_c.jpg)

oder Tiere beobachten

(https://farm2.staticflickr.com/1935/45318270831_9094a48003_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1905/45269687152_abc39b2a89_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:36:03
Faszinierend, welch schöne Blattkontraste auch in diesen Beeten möglich sind

(https://farm2.staticflickr.com/1935/45269721102_c5fd54176e_c.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1960/45318267821_0f003411f9_c.jpg)

An diesem Blick gefällt mir, dass das dunkle Rotbraun der Fetthenne sich im Laub des Cornus im Hintergrund wiederfindet :D

(https://farm2.staticflickr.com/1973/45318279891_13be73dca2_c.jpg)

Und nochmal etwas Landschaft

(https://farm2.staticflickr.com/1909/45318275311_01408d3070_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:36:48
Markus, welches Gras ist das?

(https://farm2.staticflickr.com/1978/45318282631_bee25301cf_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 15. Oktober 2018, 22:37:58
Das war's. Ich mache Platz:

(https://farm2.staticflickr.com/1941/45318290871_165221fd72_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 16. Oktober 2018, 06:37:05
welches Gras ist das?

Schizachyrium scoparium in Herbstfärbung, vielleicht die Sorte 'Blue Heaven'?

Danke für die tollen Bilder!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Oktober 2018, 07:21:15
welches Gras ist das?

Schizachyrium scoparium in Herbstfärbung, vielleicht die Sorte 'Blue Heaven'?


Volle Punktzahl, Hausgeist!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Oktober 2018, 07:22:52
Danke Cydora,

was soll ich sagen: mal wieder wunderbar fotografiert. Mittlerweile gucke ich mir Deine Bilder lieber an als den Garten!  ;D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 16. Oktober 2018, 08:06:12
Mittlerweile gucke ich mir Deine Bilder lieber an als den Garten!  ;D

Unbedingt beides! :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 16. Oktober 2018, 10:21:15
Ja, beides ist toll, auf einer Bank zu sitzen und den Garten genießen, oder zu Hause die Fotos anzuschauen, wenn's draußen zu unwirtlich ist. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. Oktober 2018, 11:45:01
Ja, beides ist schön. Das Problem ist nur, dass Markus im Garten kaum sitzt und genießt, sondern fast nur arbeitet :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Oktober 2018, 13:01:16
Ja, beides ist schön. Das Problem ist nur, dass Markus im Garten kaum sitzt und genießt, sondern fast nur arbeitet :-\

Es ist aber ein genießendes Arbeiten...  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 16. Oktober 2018, 15:34:16
Vielen Dank für die wundervollen Bilder und Eindrücke, auf die eine oder andere Bank hätte ich mich auch gerne gesetzt. Durch die vielen Bilder kann man sich auch endlich mal so ungefähr das Ausmaß dieses Paradieses vorstellen...gigantisch!
Markus:
Klar muss man da ran, aber Du solltest wirklich nie das Genießen vergessen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 16. Oktober 2018, 20:14:32
Ich genieße den Garten immer mit der Kamera in der Hand, dann komme ich wenigstens nicht auf dumme Ideen, wie "mal eben schnell das Verblühte abschneiden" oder "nur noch rasch das Unkräutlein jäten" - ist auch besser für die Nicht-Garten-Klamotten. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: gypsy am 16. Oktober 2018, 20:46:00
ich schneie hier nur kurz rein, um zu sagen, dass ich euer projekt hier liebe

verfolge es als stille mitleserin seit dem beginn  :)

freu mich, die entwicklung auch weiterhin zu verfolgen und danke für die tollen photos von allen, die auch den blick und die passion haben

 :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2018, 08:09:32
ist auch besser für die Nicht-Garten-Klamotten. ;)
meine müssen das aushalten
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Oktober 2018, 08:17:33
Hallo gypsy,

willkommen im Forum und danke für Deine Rückmeldung!

@Lord Waldemoor: Der einzige Weg, noch einen kleinen Rest Nicht-Garten-Klamotten zu bewahren, ist, sie partout niemals im Garten zu tragen. Sonst sind auch diese dahin.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2018, 08:25:10
dann bräucht ich einen heli, wenn ich die haustüre öffne bin ich im garten
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: gypsy am 19. Oktober 2018, 17:31:52
danke fürs willkommen  :)

und ich glaube, ich besitze mittlerweile nur noch gartenklamotten  ::)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 20. Oktober 2018, 08:21:44
Nachdem ich erst heute zum Betrachten gekommen bin, vielen herzlichen Dank an alle Fotografen (die weibliche Form erwähne ich nicht extra ;)) für die schönen Bilder und eure Mühe mit den Kommentaren/Erklärungen dazu!  :-*

Es ist sehr interessant für mich zu spüren, wie ich die Fotos in diesem Faden dieses Mal wahrnehme, nachdem ich alles live erlebt habe. Herrlich, wenn ich mich zum Beispiel in Gedanken wieder auf die Steinbank oben setze und den Blick über den fantastischen Garten schweifen lasse.  :D Oder dem Schlauch zur Toilette folge  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:42:05
Hallo zusammen,

das herrliche Wetter trieb mich heute Morgen sehr früh in den Garten, die Sonne stand noch sehr niedrig und Dunst lag in der Luft. Einige Eindrücke habe ich mit der Kamera versucht, einzufangen.

Zunächst einmal unsere Obstwiese im morgendlichen Dunst:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615813;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:43:16
Und die Pappel mit letzten Blättern:

 (https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615815;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:45:37
oder die Kiefern im Morgenlicht:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615819;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:47:15
 :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615823;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:48:06
Präriewiese

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615825;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:48:57
Einige Gaura blühen noch:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615827;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:49:43
Sporobulus wrightii zu jeder Tageszeit klasse:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615829;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:50:23
andere Perspektive:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615867;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:51:06
Lindera angustifolia ist immer noch toll:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615833;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:51:46
Rudbeckia missouriensis:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615835;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:52:42
Blick auf Prärieerweiterung

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615837;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:53:31
der Schlauch zeigt die Wegführung an:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615839;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:54:47
nochmals Prärie (oder wie man es auch immer nennen möchte):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615841;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:55:26
 :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615843;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:56:33
die Agastache gefällt mir jetzt fast besser als im Sommer:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615845;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:57:58
farbiges Unterholz:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615847;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:58:47
Herbst ist wundervoll:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615851;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 20:59:40
Miscanthus Cosmopolitan:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615853;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 21:00:25
Birkenweg im Herbst:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615855;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 21:01:06
Sorbus:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615857;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 21:01:46
Und für heute die letzte Perspektive:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615859;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Secret Garden am 03. November 2018, 21:15:36
Wunderbare herbstliche Einblicke, Markus. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Rosenfee am 03. November 2018, 21:22:01
Traumhaft schön, Markus :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 03. November 2018, 21:31:27
Goldener Oktober November entschädigt für vieles, da vergisst man den trockenen Sommer und das ständige Wässern schnell, wenn man solche eine Farbenpracht bewundern darf. Und das frühe Morgenlicht und der Nebel zaubert eine wunderbare Stimmung in den Garten!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 03. November 2018, 21:33:29
Danke für den wundervollen Gang durch dein Reich! Ich musste an ein Elfenland denken. Sie verstecken sich kichernd hinter Bäumen und zwischen Gräsern...  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 03. November 2018, 21:45:08
Ich danke Euch und freue mich, wenn es Euch gefällt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Treasure-Jo am 03. November 2018, 22:06:24
@Markus

tolle Impressionen bei sehr schönem Licht fotografiert. Danke fürs Zeigen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 03. November 2018, 22:13:07
oder die Kiefern im Morgenlicht:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615819;image)

Tolles Bild!
Und die Birkenecke gehört zu meinen Lieblingsstellen in eurem tollen Garten...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 04. November 2018, 08:17:36
Verzaubernde Bilder...wunderschön!!!!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 04. November 2018, 14:31:00

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=615823;image)

das mag ich besonders! Die nebelige Stimmung und das flirrende Licht finde ich auf allen Bildern sehr schön.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 04. November 2018, 14:33:06
Auch mein Lieblingsbild
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 04. November 2018, 16:51:07
Märchenhafte Stimmungen, wunderbar :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. Dezember 2018, 18:10:52
2018 neigt sich zu Ende mit einer Biene an einer Mahonie! Verrücktes Jahr!

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619348;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 09. Dezember 2018, 18:12:46
Hier hätte sie nasse Flügel bekommen, so wie das zwischenzeitlich geschüttet hat...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 09. Dezember 2018, 18:19:48
Rheinhessischer Regen, halt!  ::)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:41:08
Hallo zusammen,

ich habe heute mal die Ruhe und Entspannheit, die Schnee so mit sich bringt, genutzt, um mal wieder unser Vorankommen in Bildern festzuhalten.

In den letzten Wochen bauten wir einen Stall für unsere Puten (links) direkt an unseren Gänsestall. Jetzt ist er fertig geworden:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619895;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:42:33
2018 bauten wir aber auch eine Erweiterung für unsere Hühner. Wenn wir noch 1-2 bauen müssten, könnten wir glatt in Serie gehen. Ich finde jedenfalls, dass die immer besser werden.  ;D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619897;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:44:48
Im Putenstall sind 4 Damen, die sich derzeit eingewöhnen sollen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619899;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:46:22
..während der Puterich ängstlich auf der Stange sitzt und mit der ungewohnten Umgebung noch hadert:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619901;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:47:56
Das ist übrigens das, was die Puten so sehen, wenn sie rausgucken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619903;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:49:36
Unsere Hühner finden so ein Wetter doof:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619905;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:51:43
Hier sieht man mal, dass bei unseren großen Fichten in den letzten Jahren regelmäßig die Spitzen vertrocknen. Die haben hier keine Zukunft:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619907;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:53:26
Die schneegeschmückte Wiese unter den Obstbäumen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619909;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:54:46
Wenn man näher schaut, sieht es aus wie ein Treffen der Wiesenköniginnen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619911;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:57:30
Im Kiefernhain habe ich einige Pinus mugo gepflanzt, um die gerade Pflanzlinie der Pinus nigra zu durchbrechen. 2-3 Jahre wird es wohl dauern, bis ich den gewünschten Effekt habe.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619915;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 12:59:11
Dies ist übrigens unser Eingangsbereich (von außen) am Bach:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619917;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:00:56
Die Weißdorne sind dieses Jahr üppig behangen: große rote Beeren und jetzt noch Schnee

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619921;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:02:25
Ein weiterer Blick von außen durch den Zaun:


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619923;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:03:44
Und drinnen war der Fuchs da:


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619925;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:05:00
die Präriewiese im Schnee:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619927;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:06:11
Sedum:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619929;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 16. Dezember 2018, 13:07:50
Meine Sedümer haben auch Mützchen auf .
Wie praktisch, dass dieses Jahr der Schneefall an einem Sonntag stattfindet, da muss ich nicht raus.
Nur aufs Adventskonzert heute nachmittag, bis dahin sollte es getaut haben.

...dass bei unseren großen Fichten in den letzten Jahren regelmäßig die Spitzen vertrocknen...

Ob die wirklich vertrocknet sind? Ich tipppe da eher auf einen Befall durch Kupferstecher.
Haben bei mir dieses Jahr auch Tannen und Douglasien (trockener Süd-Ost-Hang), ich werde aber nicht da rauf kraxeln um die trockenen Spitzen abzuschneiden.

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:08:08
Miscanthus transmorissonensis (ich schaue jetzt nicht nach, mit wie viel r, s und n das geschrieben wird):

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619933;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:10:16
Danke, Floris, für die Berichtigung. Da bin ich zu wenig Botaniker. Mir fällt nur auf, dass sie ihre Spitzen vor allem nach trockenen Jahren verlieren. Aber es kann ja sein, dass die Schwäche der Fichten solche Schädlinge zusätzlich begünstigt. Dann wäre die Trockenheit indirekt beteiligt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:11:51
Und hier mal eine schneebedeckte Neuanpflanzung in der Prärieerweiterung. Hier ist vor allem Carex testacea und Kniphofia Papayapopsicle.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619937;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 16. Dezember 2018, 13:13:11
Dann wäre die Trockenheit indirekt beteiligt.
das ist wohl so.

Grüße von Sohnemann, er hat eure Gänse auf Anhieb wiedererkannt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:13:34
Da war gestern noch Baustelle:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619939;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:16:45
Und von dem Kistenwagen aus nach oben geguckt. Da habe ich die alte Bepflanzung nach unten hin weitergeführt, unten aber ergänzt durch Muhlenbergia reverchonii "Undaunted", Penstemon eatonii, u.a.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619941;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:19:50
Bei all dem sieht man natürlich noch nicht viel, zumal bei Schnee. Hier eine Bepflanzung mit Carex fla. "Kiwi", Kniphofia Bananapopsicle und Silphie mohrii. Dazu Grüppchen von Aronia arbustifolia.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619943;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:21:15
Und zum Schluss noch einige wenige Bilder der bestehenden Pflanzungen. Irre, wie jetzt alles Struktur wird:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619945;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:22:10
hier auch:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619947;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:23:14
Ein Weg:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619949;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:24:20
und zum Abschluss:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619951;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 16. Dezember 2018, 13:27:03
Hier sieht man mal, dass bei unseren großen Fichten in den letzten Jahren regelmäßig die Spitzen vertrocknen. Die haben hier keine Zukunft:

Du meinst wahrscheinlich auch wegen der zunehmenden Trockenheit.
Die standen bei uns am Grundstücksrand, im Einflussgebiet des Überlaufs vom Wasserreservoir des Dorfes. Dann wurde das alte Reservoir abgestellt und zack, dann sind sie ganz schnell gestorben.

Schöne Winterstimmung (hier tropft sie schon weg) und tolle handwerkliche Begabung!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:29:33
Dann wäre die Trockenheit indirekt beteiligt.
das ist wohl so.

Grüße von Sohnemann, er hat eure Gänse auf Anhieb wiedererkannt.

Danke für die Grüße! Das Geflügel war für ihn wahrscheinlich das Interessanteste am Garten.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mata Haari am 16. Dezember 2018, 13:31:22
Einfach traumhaft, auch im Winter.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 13:35:04
Ich danke Euch. Hier taut es auch schon wieder kräftig. Obwohl ich so gar kein Winterliebhaber bin, habe ich den Schnee genossen. Er bremst alles, egal ob Geräusche, Vorhaben...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Scabiosa am 16. Dezember 2018, 13:36:51
Ein unbeschreiblich schönes Wintermärchen zeigen diese Impressionen aus Deinem verschneiten Paradies, MarkusG!
Diese Ruhe und Weite wirken durch die Schneedecke besonders beeindruckend. Einfach traumhafte winterliche Szenen, gekonnt eingefangen vom Fotograf!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Irm am 16. Dezember 2018, 13:40:43
wunderschön, Marcus  :D  :D  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Eckhard am 16. Dezember 2018, 13:47:37
Ja, sehr, sehr schön!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 16. Dezember 2018, 14:10:30
Markus, ich habe gerade in deinen Bildern geschwelgt!
Sooo schön, vor allem, wenn man das schon mal live gesehen hat, da kann man sich das noch viel besser vorstellen!

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch!!!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Secret Garden am 16. Dezember 2018, 14:16:42
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619923;image)
Wunderschöne Winterimpressionen - dieses Foto ist mein Favorit. Die Birkenstämme sehen im Schnee phantastisch aus. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 16. Dezember 2018, 14:48:35
kommt mir grad alles schöner vor, als im Sommer.  ;) ;D

Die Hütten und die Zäune sind klasse. Ohne Gedöns und so.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 16. Dezember 2018, 14:59:55
Ein Weg:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619949;image)
Mein Favorit  :D
Aber alle Eindrücke sind wunderbar!

Und es scheint,  bei euch liegt mehr Schnee als hier :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 16. Dezember 2018, 15:03:17
..während der Puterich ängstlich auf der Stange sitzt und mit der ungewohnten Umgebung noch hadert:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619901;image)
8)
Viele Herren des H.s. sollen ja auch mit Veränderungen im häuslichen Umfeld hadern :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 16. Dezember 2018, 16:08:34
Super Putendomizil ,ist sehr toll geworden.
Der Garten ist selbst im trüben Winterlicht sehr schön . :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 16. Dezember 2018, 17:06:26
An Floris' Filius musste ich bei den Geflügelbildern auch gleich denken. ;) Viele schöne Impressionen, das Bild mit den Birken und der Weg sind aber auch meine Favoriten! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 17:06:56
Wühlmaus:
Zitat
Und es scheint,  bei euch liegt mehr Schnee als hier

So 2 cm hatten wir. Aber die Nacht war schon nicht kalt und der Tag wurde immer wärmer. Jetzt haben wir eher Schneematsch.

Über den Putenstall freuen wir uns sehr. Das sind so tolle Tiere! Während die Hühner sich so gar nicht für den Bauvorgang interessierten, schlawenzelten die Puten ständig um uns herum, inspizierten die Baufortschritte. Sobald die Dachbalken angebracht waren, wurden diese zum Herumtollen benutzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 16. Dezember 2018, 18:21:41
Unbedingt muss ich mal mit mehr Tageslicht im Gepäck zu euch kommen  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 16. Dezember 2018, 18:28:00
Sehr schöne Bilder!  :D

Und ich glaube, wir müssen euch mal zum Stallbau-Wörkschopp einladen!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 18:32:42

Und ich glaube, wir müssen euch mal zum Stallbau-Wörkschopp einladen!  ;D

Ich sag doch: GG-Tausch! Stallbau gegen Pflasterarbeiten.

Wir brauchen hier bei Gartenpur eine Rubrik: GG-Tausch! Mit den Infos: "Was kann mein(e) GG?" und "Welche Hilfestellungen benötige ich gerade?" Das ist eine absolute Win-Win-Angelegenheit!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 16. Dezember 2018, 18:37:48
 ;D ;D ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 16. Dezember 2018, 18:38:30
Jaja, "Hilfestellungen" natürlich!  ::) 8) ;D

Spaß bei Seite, tolle Impressionen! Und ich stelle mir ein Glühweintreffen bei den Puten ganz lustig vor. Bei DEM Ausblick  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 18:42:20
Jaja, "Hilfestellungen" natürlich!  ::) 8) ;D

Spaß bei Seite, tolle Impressionen! Und ich stelle mir ein Glühweintreffen bei den Puten ganz lustig vor. Bei DEM Ausblick  :D

1. Hier geht es um eine seriöse Tauschaktion!

2. Ich finde auch, durch die Fensterklappe am Putenstall sieht der aus wie eine Würstchen- oder Glühweinbude!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 16. Dezember 2018, 18:43:40
Putenwurst :o :-X
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 18:57:01
Putenwurst :o :-X

Die 5 haben Bestandsschutz, aber wenn es Nachwuchs gibt, müssen wir schlachten. Das ist jedes Mal eine große Überwindung. Nächste Woche wird der Gänsenachwuchs 2018 geschlachtet. Ich wollte, es wär schon passiert.  :P :(
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 16. Dezember 2018, 19:06:36
hm, lecker!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 16. Dezember 2018, 19:48:11
Wenn man näher schaut, sieht es aus wie ein Treffen der Wiesenköniginnen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=619911;image)
wunderschön (auch beschrieben) :D

Bei Deinen Pflanzungen muss ich immer erstmal gucken, was das alles ist...so viel Unbekanntes für mich ::) :D Ich bin schon wieder mächtig gespannt auf nächstes Jahr...

Viele schöne Impressionen, das Bild mit den Birken und der Weg sind aber auch meine Favoriten! :D
Das sind auch meine beiden Favoriten :D

Und euren Tieren geht's gut! Ich werde mich gackernd mit in die Hütte setzen 8) ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 16. Dezember 2018, 20:51:45
Cydora:
Zitat
Bei Deinen Pflanzungen muss ich immer erstmal gucken, was das alles ist.

Das liegt daran, dass ich mir das Ganze immer bei jelitto zusammensuche  :D (bis auf die Kniphofias, da habe ich große Exemplare geteilt). Bei Carex flagellifera "Kiwi" habe ich dann erfreut festgestellt, dass es ein sehr winterhartes neuseeländisches Gras sein soll. Ich bin selbst gespannt, ob es -wie erhofft- zur Silphie und zur Kniphofia passt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 16. Dezember 2018, 23:53:09
Deine Ausdauer in Sachen Pflanzenaufzucht bewundere ich ohnehin sehr, ich hadere hier schon mit einfachen Dingen wie Sonnenblumen und Co. ;) GG-Tausch klingt toll, nur was mache ich, der keine(n) GG hat? Kommen dann die Profis persönlich zu mir, um mit anzupacken? ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Dezember 2018, 10:12:53
Du musst einen Subbotnik veranstalten 8) ;D

Edith: ich habe zwar GG, aber der kann nur Musik und Sport. Und nun? Nächstes Jahr soll der Rasen zur Hälfte weg für  weitere Pflanzfläche und einen Bachlauf. Da weiß ich momentan auch noch nicht, wie ich das ohne Fachfirma hinkriege... ;) Es wird halt einfach viel, viel länger dauern als bei Markus oder Hausgeist.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Quendula am 17. Dezember 2018, 10:19:38
Dann musst Du eben einen Subbotnik veranstalten, cydora  :D :D ;).
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Irm am 17. Dezember 2018, 10:20:39

Nächstes Jahr soll der Rasen zur Hälfte weg für  weitere Pflanzfläche und einen Bachlauf.

echt  ??? Du willst Deinen total perfekten Garten umgestalten  ???  Da bin ich jedenfalls sehr sehr gespannt  :D  :D  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Dezember 2018, 10:26:44
Was ist schon völlig perfekt ::)
Seit Jahren trage ich mich jeden Winter mit dem Gedanken, den Rasen zu verkleinern oder ganz weg und hab's immer gelassen. Diesmal habe ich im Herbst spontan Schläuche ausgelegt für die neue Form, mich reingesetzt und es hat sich irgendwie richtig gut angefühlt :) jetzt brauche ich nur noch die Zeit zum Umsetzen der Idee...Mal schauen, ob das 2019 drin ist.
So, nun sind wir aber völlig OT. Armer Markus!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Irm am 17. Dezember 2018, 10:32:09
ja, sorry Markus, aber der wird auch sehr gespannt sein auf Dein Vorhaben ...  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Dezember 2018, 11:41:42
"Subbotnik" musste ich erst einmal googlen. ;) Vielleicht will Markus irgendwann auch einmal einen Bachlauf am trockenen Südhang anlegen?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Dezember 2018, 18:57:09
Kein Grund für "sorry": Ich bin ja selbst gespannt, was Cydora da vor hat! Rasen wird allgemein überbewertet!

Andreas: Der Markus muss erst einmal seine tausend Baustellen abschließen, bevor er wieder was neues anfängt!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. Dezember 2018, 19:06:30
Och, ein kleines Bächlein stelle ich mir wunderbar bei dir vor.
Vielleicht durch den Kiefernhain? Mit leisem Geplätscher...?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Dezember 2018, 19:17:14
Tausend Baustellen habe ich hier ja auch. ;)

Der Kiefernhain hat so ein schönes mediterranes Flair, da passt ein Bachlauf vielleicht nicht so, aber im Schattenbereich wäre das doch toll. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 17. Dezember 2018, 19:21:24
Der Kiefernhain hat so ein schönes mediterranes Flair, da passt ein Bachlauf vielleicht nicht so, ...

Interessant, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind. Für mich fehlt da nicht viel zu den Bergwäldern mit Zirbelkiefern, die ich in Südtirol so liebe. Und da gehört ein Bach unbedingt dazu!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. Dezember 2018, 19:24:26
Stimmt, wenn man es so betrachtet... Es ist wunderbar, wenn ein Garten so viele Stimmungen transportieren kann! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 20:57:55
Hallo,

nach dem kurzen Schneeintermezzo letztes Wochenende war es ja sehr mild unter der Woche, heute kam noch die Sonne hinzu. Da wollte ich nochmal etwas Heiterkeit ablichten.  :D

Zunächst einmal die Bank an der Kiefer im Schattengarten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620634;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:00:02
Und hier diese unbenamste Choisya, die wie eine Mischung aus White Dazzler und Aztec Pearl wirkt. Und sie ist voller Knospen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620636;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:00:45
Heuchera und Everillo:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620638;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:02:01
Mahonia Narahiri:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620640;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:03:56
Stellaria holostea ist seit einiger Zeit wieder grün, im Sommer war sie eingezogen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620642;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:05:03
Helleborus foetidus:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620644;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:08:02
Carex testacea ist im Winter ein richtiger Hingucker. Die Pflanzen sind aus Samen gezogen und ich kann nicht erkennen, dass sie sich von gekauften unterscheiden:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620648;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:09:22
Und hier zur Dokumentation auch noch mal die Neupflanzung ohne Schnee:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620650;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:10:53
Und aus der anderen Richtung. Wie kleine Fackeln:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620652;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:13:21
Hier auch noch mal ohne Schnee:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620654;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:14:38
Und als Überblick:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620654;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 22. Dezember 2018, 21:14:42
Schön, das Carex!  :D Mit unseren Wintern kommt es leider nicht zurecht.  :(
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:15:48
Und hier die ganze Baustelle:  :D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620658;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:17:35
Hier der derzeitige "Stand" des Wintergartens. Muss halt alles noch wachsen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620660;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Johannfranz am 22. Dezember 2018, 21:18:15
Zitat von: Hausgeist link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3212727#msg3212727 date=1545509682]
Schön, das Carex!  :D Mit unseren Wintern kommt es leider nicht zurecht.  :(

Seit wann, seit dem Klimawandel?  ;D
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:18:52
aber der Zimtahorn leuchtet schon:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620662;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:21:23
anderer Ausschnitt des Winterbeetes:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620664;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:22:34
Rubus Golden Vale:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620666;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:24:26
Auch Anemanthele lessoniana hat derzeit eine schöne Färbung:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620668;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:26:17
Die Anemanthele ist so wuselig, ich schwanke zwischen "Muss weg" und "Toll, wie natürlich".

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620670;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:27:35
Gräser und Weißdorn:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620672;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:28:47
Im Hintergrund leuchtet der ganz normale Hartriegel:

Ergänzung: Wenn man genau hinsieht, erkennt man das Rot der Gaura lindheimeri-Stängel. Ein schöner Winteraspekt.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620674;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:30:12
Iris foetidissima im Unterholz:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620676;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:31:30
Und zum Abschluss von heute:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620678;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:45:12
Schön, das Carex!  :D Mit unseren Wintern kommt es leider nicht zurecht.  :(

Ich hoffe, es kommt kein schlimmer Winter. An anderer Stelle hat es schon zwei Winter bei uns gut überstanden. Nur auf Kahlfröste werde ich achten müssen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 22. Dezember 2018, 21:52:28
Herrliche Fotos, und ich staune, wie grün es bei Dir ist! Da hast Du wirklich viel Zeit und Mühe in die Gestaltung eines tollen Winteraspekts gesteckt, der auch ohne Schnee oder Rauhreif wirkt. Klar, auf so einer großen Fläche mag es etwas einfacher sein als im kleinen Garten, weil man so großzügig und vielfältig pflanzen kann, aber alles ist wunderschön kombiniert, und ausgesprochen anregend fürs Auge.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. Dezember 2018, 21:58:01
Danke, Andreas. Ich versuche tatsächlich mich auch immer zu fragen, wie eine Pflanzung im Winter aussieht. Aber der "wirkliche" Winter hat ja auch noch nicht angefangen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. Dezember 2018, 23:28:58
die Bilder sind wunderschön! Sowohl die Pflanzungen, als auch die Pflanzen und ebenso die fotografische Arbeit!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Alstertalflora am 23. Dezember 2018, 07:47:10
Ja! Es ist immer wieder ein Hochgenuss, Deine Fotos anzuschauen  :D!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Dezember 2018, 11:42:18
die Bilder sind wunderschön! Sowohl die Pflanzungen, als auch die Pflanzen und ebenso die fotografische Arbeit!
Genauso empfinde ich das auch!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Dezember 2018, 11:47:40
Rubus Golden Vale:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=620666;image)
Darunter und darum würde ich alles evakuieren 8)
Und eventuell den Rubus nicht gerade zur Birke, sondern zu einer anderen Rindenfarbe kombinieren. Vieleicht einfacher roter Cornus? Das gelbe Rubuslaub wäre zu den Hartriegelblättern auch ein guter Kontrast. Und darunter als Bodendecker schwarzen oder grünen Schlangenbart, Carex Everillo oder Asarum europeum?
Hach, diese Möglichkeiten bei Dir!
Edit: sehe gerade, dass du da schon Gras hast, aber welches? Sieht eher wie Sesleria aus? Die mag es dann nicht so beschattet...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Dezember 2018, 11:59:28
Ja, die Sesleria war nur eine Zwischenlösung, ich war dann doch erstaunt, wie schnell der Rubus gewachsen ist. Der schwarze Ophipogon geht an mich nicht so ran, dann eher den grünen, an den hatte ich schon gedacht. Wächst halt langsam. Asarum wäre auch toll, wächst aber ähnlich langsam.

Mit der Birken-Rubus-Kombi muss ich jetzt zunächst einmal leben. Ich werde den Rubus mal 1-2 Jahre lang beobachten. Diese Birken bekommen ja mit der Zeit unten einen eher schwarzen Stamm, dann passt es wieder besser.

Aber Du hast natürlich Recht, man kann da so viel verändern und verbessern. Kommt Zeit, kommt Rat.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 23. Dezember 2018, 12:38:10
Das wirkt alles noch sehr friscch und lebendig.Besonders mit den Saftstengeln von Iris foet. Sind die jetzt im Herbst neu gepflanzt?Auch schön,die bleichen Gräser und die weiße Birkenrinde dazu.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 23. Dezember 2018, 12:52:16
Ja, die Sesleria war nur eine Zwischenlösung, ich war dann doch erstaunt, wie schnell der Rubus gewachsen ist. Der schwarze Ophipogon geht an mich nicht so ran, dann eher den grünen, an den hatte ich schon gedacht. Wächst halt langsam. Asarum wäre auch toll, wächst aber ähnlich langsam.

Mit der Birken-Rubus-Kombi muss ich jetzt zunächst einmal leben. Ich werde den Rubus mal 1-2 Jahre lang beobachten. Diese Birken bekommen ja mit der Zeit unten einen eher schwarzen Stamm, dann passt es wieder besser.

Aber Du hast natürlich Recht, man kann da so viel verändern und verbessern. Kommt Zeit, kommt Rat.  :D
Birke-Rubus ist ja prinzipiell auch ok. Aber der schwarze Schlangenbart wäre mir dann einfach ein zu starker Kontrast. Grün würde mir generell dazu besser gefallen. Es könnte auch ein anderes grünes Carex sein, das schneller wächst. Vom Blattkontrast finde ich Grashalme am besten, aber auch das runde Asarum.
Auch Dein Garten braucht Zeit...Du bist verwöhnt durch Deine in Kompost gesetzte Neuanpflanzungen, die wie Raketen durchstarten ;)
Als Frühlingsblüher wären pinke Cyclamen geil, aber das ist vermutlich nicht der rechte Standort? Als Alternative Elfenkrokus 'Roseus' oder 'Ruby Giant' in Massen :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Dezember 2018, 13:17:35
Das wirkt alles noch sehr friscch und lebendig.Besonders mit den Saftstengeln von Iris foet. Sind die jetzt im Herbst neu gepflanzt?Auch schön,die bleichen Gräser und die weiße Birkenrinde dazu.

Nein, die Iris steht da schon eine Weile, da ich sie aber als kleine Pflanzen gesetzt hatte, hat sie an dieser Stelle noch nicht geblüht.

An anderer Stelle hat die zitronenblütige Iris geblüht und fruchtet reich.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 23. Dezember 2018, 13:20:57
Ja, die Sesleria war nur eine Zwischenlösung, ich war dann doch erstaunt, wie schnell der Rubus gewachsen ist. Der schwarze Ophipogon geht an mich nicht so ran, dann eher den grünen, an den hatte ich schon gedacht. Wächst halt langsam. Asarum wäre auch toll, wächst aber ähnlich langsam.

Mit der Birken-Rubus-Kombi muss ich jetzt zunächst einmal leben. Ich werde den Rubus mal 1-2 Jahre lang beobachten. Diese Birken bekommen ja mit der Zeit unten einen eher schwarzen Stamm, dann passt es wieder besser.

Aber Du hast natürlich Recht, man kann da so viel verändern und verbessern. Kommt Zeit, kommt Rat.  :D
Birke-Rubus ist ja prinzipiell auch ok. Aber der schwarze Schlangenbart wäre mir dann einfach ein zu starker Kontrast. Grün würde mir generell dazu besser gefallen. Es könnte auch ein anderes grünes Carex sein, das schneller wächst. Vom Blattkontrast finde ich Grashalme am besten, aber auch das runde Asarum.
Auch Dein Garten braucht Zeit...Du bist verwöhnt durch Deine in Kompost gesetzte Neuanpflanzungen, die wie Raketen durchstarten ;)
Als Frühlingsblüher wären pinke Cyclamen geil, aber das ist vermutlich nicht der rechte Standort? Als Alternative Elfenkrokus 'Roseus' oder 'Ruby Giant' in Massen :D

Ich habe im Herbst große Mengen an Zwiebeln versenkt, so dass ich leider schon wieder unsicher bin, wohin ich was gesetzt habe. Ich glaube aber, dass ich rosafarbene Hyacinthoides dorthin gesetzt habe und Allium. Außerdem Tulpen, aber welche Farbe? Bei den Krokussen habe ich mich -glaube ich- für die orangegelbe entschieden, die finde ich einfach im Frühjahr so erwärmend und leuchtend. Insgesamt ist das aber alles geraten.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 23. Dezember 2018, 14:09:06
Asarum wäre auch toll, wächst aber ähnlich langsam.

Hier ist das - einmal etabliert - sehr wüchsig. Ich habe es schon aus zwei Beeten herausgenommen, weil es horstige Schattenstauden regelrecht überrennt.


Ich werde den Rubus mal 1-2 Jahre lang beobachten.

Jawoll, der zeigt dir dann schon, wo er wachsen möchte.  ;D Ich schrieb das schonmal, glaube ich. Ich hatte 'Golden Vale' im Frühjahr gekauft und im Topfquartier abgestellt. Als ich ihn im Spätsommer pflanzen wollte, hatten die Triebe sich bei Bodenkontakt fest verwurzelt und aus den Abzugslöchern im Topf hatte er Ausläufer auf die Reise geschickt. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Dezember 2018, 14:20:24
Rubus ‚Golden Vale‘ ist bei mir letztes Jahr nach jahrelangem Siechtum schlussendlich weggeblieben - scheinen manchmal Verticillium-anfällig zu sein, hab ich gelesen.
‚Silver Fern‘ hat an anderer Stelle dafür die 3m-Marke in der Höhe letztes Jahr geknackt - und wenn ich den nicht etwas eingezwängt gepflanzt hätte, würden diese 3m-Ruten wohl auch sehr überhängen...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 24. Dezember 2018, 08:30:37
Hallo Gartenplaner,

ich hatte auch 2 Jahre lang einen Rubus Golden Vale, der einfach nicht wachsen wollte. Deshalb habe ich ja auch gleich 10 Stück an die Stelle gepflanzt. Mit dem Ergebnis: Die 10 sind kerngesund und legen so richtig los. Jedes Zweigende, das den Boden berührt, wurzelt sofort an und ich frage mich, ob der da überhaupt bleiben kann. So isses: Zuerst wächst es zu langsam und dann zu schnell. So ein Mittelding gibt es irgendwie nicht.  ;D

Allen übrigens eine schöne Weihnacht!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 24. Dezember 2018, 12:43:55
MarkusG:
Wieder mal ein Genuss!  ;)
Ich komme da auch noch mal hin...irgendwann  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 24. Dezember 2018, 13:53:44
Hat Markus nicht irgendwo von 3000 verbuddelten Schneeglöckchen geschrieben? Vielleicht als "Aufwärmrunde" bei ihm auf dem Weg zu den Schneeglöckchentagen in Mannheim? :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 24. Dezember 2018, 23:16:02
ich weiß nur von einer Schneeglöckchenabstinenz. Was die Sorten betrifft.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 25. Dezember 2018, 07:15:45
ich weiß nur von einer Schneeglöckchenabstinenz. Was die Sorten betrifft.

Wenn ich nun zum Sammler werden würde, wäre das bei einem so großen Garten mein Ruin!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:01:54
Hallo zusammen,

als ich heute Morgen in den Garten kam und den Rauhreif und die aufgehende Sonne sah, versuchte ich einige atmosphärische Eindrücke einzufangen.

Zunächst einmal mit Phaenosperma globosa, die Pflanzen sind noch jung:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622969;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:03:09
und ein Blick an einer Mahonie vorbei:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622971;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:04:19
ähnliche Perspektive:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622973;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:05:20
Die Sonne stieg langsam über die Kiefern:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622975;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:06:18
und noch etwas weiter:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622975;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:07:21
Noch ist alles weiß bepudert:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622979;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:08:24
Das Federgras scheinbar in Bewegung eingefroren:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622981;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:09:30
Festuca marei:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622983;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:10:50
Ein Wiesenteil der extra für Insekten und Stieglitze nicht gemäht wurde:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622985;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:11:54
Sonne steht noch höher:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622987;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:14:17
Noch immer steht die Präriewiese gut da. Aber irgendwann muss ich auch hier an den Rückschnitt ran:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622989;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:15:23
Hier sieht man die Fortführung:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622991;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:16:57
Am oberen Rand versuchen wir mit unserer Kompostmethode den Unkrautwuchs aus der Hecke zu bekommen, um sie mit Bodendeckern zu verschönern:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622993;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:18:00
Hier sieht man die ganze Reihe:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622995;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:19:10
und hier ist die Verbindung zur Präriewiese:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622997;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:20:20
je höher die Sonne stieg, desto mehr leuchtete es:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622999;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:21:35
Die Pinus pinea sind auch schon gut gewachsen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623003;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:22:31
und das letzte Bild für heute:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623005;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 19. Januar 2019, 13:24:16
Danke für die schönen Einblicke!  :-*
Besonders intensiv zu genießen, wenn man den ein oder anderen Weg selbst schon dort gewandelt ist  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 13:29:03
Danke für die schönen Einblicke!  :-*

Gerne!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 19. Januar 2019, 13:47:47
Herrlich!!!!!
Besonders gut gefiel mir das Federgrasbild und natürlich das Foto mit den Fellnasen  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mata Haari am 19. Januar 2019, 13:57:09
Wunder, wunderschön!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Januar 2019, 15:04:45
...
Zunächst einmal mit Phaenosperma globosa, die Pflanzen sind noch jung:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622969;image)

Das wird bestimmt schön, ich habs nur an drei Stellen einzeln, aber es ist im Sommer wunderbar elegant und die Ähren sehr weit bogig überhängend!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: enaira am 19. Januar 2019, 16:57:15
Danke für die schönen Einblicke!  :-*
Besonders intensiv zu genießen, wenn man den ein oder anderen Weg selbst schon dort gewandelt ist  :D

So ist es! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:01:06
..und als ob es ein anderer Garten wäre, war alles nachmittags wieder wunderbar frisch:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623051;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:02:14
Die Anemanthele leuchtet schon den ganzen Winter:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623053;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:03:17
hier noch mehr:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623055;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:04:57
Auch die Carex testacea war mittags wieder in voller Farbe:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623057;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:05:56
Carex Everillo:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623059;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:07:03
Choisya im Winterbeet:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623061;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 19. Januar 2019, 18:07:50
Markus, wunderbar. Ich hoffe dass ich es diesen Frühsommer zu dir schaffe, fest vorgenommen habe ich es mir.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 18:13:23
Markus, wunderbar. Ich hoffe dass ich es diesen Frühsommer zu dir schaffe, fest vorgenommen habe ich es mir.

Ich würde mich sehr freuen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 19. Januar 2019, 18:46:27
Ach, dann ist das Treffen dieses Jahr im Frühsommer?!  8) ;D ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sandfrauchen am 19. Januar 2019, 19:06:21
Markus,
da habt ihr tolle Pflanzungen auf den Weg gebracht und du hast die Athmosphäre in deinen Fotos wunderbar eingefangen.
Danke fürs Zeigen!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 19. Januar 2019, 19:30:35
Ach, dann ist das Treffen dieses Jahr im Frühsommer?!  8) ;D ;D
Ist schon notiert! ;)

Markus, wie gut, dass Du noch nicht zurückgeschnitten hast, der Winteraspekt ist traumhaft, und je nach Wetter wird es in den nächsten Tagen bestimmt noch viele schöne Impressionen geben. Ich habe heute schweren Herzens meinen Hauptrückschnitt beendet, weil die Frühjahrsblüher schon so weit sind, aber immerhin habe ich das eine oder andere stehenlassen, daher kann ich Dein "Soll ich oder soll ich nicht?" gut nachvollziehen. Egal ob Rauhreif oder leuchtende Farben in der Wintersonne, Dein Garten bietet so viele tolle Eindrücke, die muss man einfach auskosten. :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Januar 2019, 22:53:05
Ich danke Euch!

Natürlich können wir dieses Jahr wieder ein Treffen hier organisieren. Aber derzeit kann ich noch nicht so weit planen.

Der Zwiespalt "Frühjahrsblüher" vs. "Winteraspekt" ist nicht wirklich aufzulösen. Einen Verlierer gibt es einfach.
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 19. Januar 2019, 23:12:38
Du hast immerhin Platz genug, beides auf ausgedehnten Flächen zu zeigen. :) Ich kann nur versuchen, "immerblühende Beete" zu gestalten, was zwar eine schöne Herausforderung ist, aber auch den einen oder anderen Kompromiss bedeutet.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 20. Januar 2019, 07:17:37
Ich wollte dich mit meiner frechen Bemerkung nicht unter Druck setzen Markus!  :-[

Es war einfach toll bei euch und diese Steilvorlage oben musste ich annehmen  ;)
Wenn es passt, wird es auch kurzfristig ein Treffen geben. Wenn nicht, ein anderes Mal. Ihr habt ja übers Jahr viel um die Ohren!

Jetzt sehen wir uns erst einmal demnächst in Mannheim  :D
 :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Januar 2019, 07:40:03
Ja, ich freue mich auch schon auf Mannheim!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Lilo am 20. Januar 2019, 07:50:28
Hallo Markus,

da konntest Du gestern einen herrlichen Tag in Eurem Garten verbringen.

Danke für die atmosphärischen Bilder. Der Garten wirkt als sei er für diese Jahreszeit angelegt.
Besonders gefällt mir der Blick über das Sonnenbeet mit den Kiefern im Hintergrund.

Ich freue mich auch auf das Treffen in Mannheim.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 20. Januar 2019, 08:45:37
Wundervoll, die Lichtstimmungen in euern vom Raureif verzauberten Gräsern... Winteraspekte perfekt angelegt!!  :D

Ich staune mal wieder, wie sanft die Wintersonne bei euch über die weiten Flächen wandert. Das kenne ich von mir hier im Süden nur bei Schleierbewölkung. 
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 18:50:48
Sonne steht noch höher:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622987;image)
Im Vordergrund mit der orangen Rinde, ist das ein Ahorn? Ist das der neue Teil?

Schöne Stimmungen, erst mit, dann ohne Rauhreif :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Januar 2019, 18:58:02
Ja, das ist Acer Bi Hoo im neuen Teil, er steht in dem Feld von Carex testacea. Die Stelle ist nicht ganz vollsonnig, ich hoffe, seine Blätter verbrennen nicht.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 19:00:05
Noch immer steht die Präriewiese gut da. Aber irgendwann muss ich auch hier an den Rückschnitt ran:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622989;image)
Herrlich, diese Üppigkeit :D
Ich finde diese Winterbilder wunderbar und würde sie so lange als möglich stehen lassen. Zugunsten dieses Anblicks würde ich da eventuell gänzlich auf frühe Blüher wie Schneeglöckchen und Krokusse verzichten. Die kannst Du doch in den schattigen Teilen zur Genüge pflanzen. Oder diese kleinen nur am Rand setzen, so dass Du bequem drüber steigen kannst zum späteren Schnitt.
Im Sussex Prairie Garden gibt es bspw. gar keine Frühlingsblüher :-X Die brennen halt im Frühjahr alles ab und konzentrieren sich auf die anderen Jahreszeiten.
Da Du ja noch genügend andere Gartenteile hast, hast Du damit auch die Möglichkeit, jahreszeitliche Höhepunkte zu verteilen.
Alternativ könntest Du Tulpen in Inseln oder Bändern auf der Fläche verteilen, so dass Du noch gut dazwischen treten kannst.


Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 19:03:19
Am oberen Rand versuchen wir mit unserer Kompostmethode den Unkrautwuchs aus der Hecke zu bekommen, um sie mit Bodendeckern zu verschönern:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=622993;image)
Meine Güte, was seid Ihr wieder fleißig gewesen! :o :o Unglaublich, was Ihr alles schon wieder seit Herbst geschafft habt!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 19:04:43
Auch die Carex testacea war mittags wieder in voller Farbe:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623057;image)
Krass, diese Farbigkeit! :o :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 19:05:25
Carex Everillo:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=623059;image)
Dieses Grün tut aber auch gut!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 19:10:53
Du hast immerhin Platz genug, beides auf ausgedehnten Flächen zu zeigen. :) Ich kann nur versuchen, "immerblühende Beete" zu gestalten, was zwar eine schöne Herausforderung ist, aber auch den einen oder anderen Kompromiss bedeutet.
Sandfrauchen hat lauter schmale Wege mit Trittsteinen zur besseren Pflege durch ihre Pflanzungen gelegt, die auch noch gut aussehen.  Das könntest Du Dir eventuell abschauen.
Ich selbst habe das mit den Wegen nicht hinbekommen (ich war mit dem Platz zu geizig ;) ;D), aber generell die Idee der Trittsteine habe ich übernommen. Ich habe sie in größeren Abständen im Beet verteilt. So kann ich gefahrlos für Pflegemaßnahmen im Beet stehen und weiß sicher, dass ich da gerade nichts kille ;D Im Sommer und Herbst sind sie fast nicht zu sehen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. Januar 2019, 19:42:43
Das mit den Trittsteinen hat was für sich! Ich muss mal gucken, ob ich passende finde.

Carex testacea ist wirklich der Hammer! Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ein Gras im Winter so stark färben kann. Deshalb möchte ich es ja auch flächig. Hoffentlich schafft es den Winter.

Bezüglich der Zwiebeln habe ich auch schon darüber nachgedacht, dass es ein Fehler war, Krokusse zu setzen. Hauptsächlich werden es aber Allium und Camassia und die kommen ja deutlich später.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 20:05:44
Bei Deiner Gartengröße dürften Trittsteine nicht wirklich eine Lösung sein ;) Da brauchst Du Hängerladungen...und wenn Du großflächig Beete ändern solltest... :-\
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 20. Januar 2019, 20:07:11
Bezüglich der Zwiebeln habe ich auch schon darüber nachgedacht, dass es ein Fehler war, Krokusse zu setzen. Hauptsächlich werden es aber Allium und Camassia und die kommen ja deutlich später.
Die Krokusse eventuell nach der Blüte rausnehmen und woanders einsetzen, falls Du die Zeit dafür findest.
Edit: bzw. an den Rand umsetzen, wie oben schon vorgeschlagen. Die Krokusse vor den Gräsern... :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 20. Januar 2019, 20:26:38
@cydora: Ich habe Trittsteine im Vorgarten, und sie sind definitiv eine Hilfe. Allerdings habe ich die Abstände zu weit gewählt, weil man im Sommer teils über die Stauden steigen muss, da artet das in einem argen Balanceakt aus. Leider sinken die Steine nach langen Regenperioden auch ein, eine kleine Schotterschicht darunter könnte das Problem wohl lindern. Mein Beet am Zaun kann ich zumindest im Winterhalbjahr mit einem Brett als Arbeitsbühne pflegen (siehe Gartenarbeiten-Thread). Problematisch sind im Moment noch die alten Beete, das ist ein Dschungel, bei dem man nie weiß, wohin man tritt...

@Markus: cycora hat wohl recht, Du bräuchtest eine ganze LKW-Ladung mit Trittsteinen, zumindest im Präriegarten sind die wohl fehl am Platz. Aber wenn Du im Schattengarten Schneeglöckchen und Co. hast, dann wären die für die Pflege sicher nicht verkehrt, gerade auch, weil es dort ja durchaus Stellen mit eher kleinteiliger Bepflanzung gibt, wo der Pflegeaufwand etwas höher ist. Die Krokusse würden sich doch am Südrand der Hecke auf dem Bild oben bestimmt gut machen, da könntest Du sie nach der Blüte unterbringen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 21. Januar 2019, 14:17:36
jetzt hatte ich die ganze Show zweimal!  :D Gefällt mir jedes Mal wieder! Danke Markus und cydora!

Ich freu mich auch auf Mannheim.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 21. Januar 2019, 14:25:05
Carex testacea ist wirklich der Hammer! Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ein Gras im Winter so stark färben kann. Deshalb möchte ich es ja auch flächig. Hoffentlich schafft es den Winter.

Braucht dieses Carex nicht eher feuchten Stand? So ist es jedenfalls in den Gärtnereien angegeben.
Nach Deinen Erfahrungen kommt es auch mit trockenem Stand zurecht? Mit den Bergenien sieht es jedenfalls prächtig aus!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 21. Januar 2019, 18:33:53
Hallo Rosarot,

nach meiner Erfahrung will es nur anfangs nicht zu trocken stehen. Eingewachsen hält es -zumindest im Lehm- auch Trockenphasen durch ohne zu murren.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:13:24
Hallo zusammen,

bei dem Licht und diesem tollen Wetter muss man ja mal wieder Bilder machen. Ich bin leider etwas in Verzug mit dem Staudenrückschnitt, was aber bei diesem Wetter nicht so schlimm ist:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626090;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:15:19
Der Schattengarten ist aber schon zum großen Teil geschnitten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626094;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:16:35
Ilex Ich meine natürlich: Mahonia aquilegifolium: eine meiner Lieblingspflanzen.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626096;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:18:03
Ein Teil des Winterbeetes:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626098;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:20:01
Hier noch ein Überblick über den Rückschnitt. Das Mulchen kam im letzten Moment, überall kommen jetzt die Zwiebeln, was man in dem Bild nicht so sehen kann:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626100;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:21:36
Diese Gruppe von Helleboren erfreuen mich schon den ganzen Winter lang:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626102;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:22:55
Weiße Coum und Stellaria holostea:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626104;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:23:51
Winterglut gegen die Sonne:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626106;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:25:13
und nochmals Coum:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626108;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:26:37
Carex Evergold:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626110;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:27:58
Auch Carex morowii leuchtet schön:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626112;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:29:12
Von der Stimmung her mein heutiges Lieblingsbild:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626116;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:30:15
ähnliche Aufnahme:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626118;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:31:33
und zum Abschluss Mahonia Narahiri:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626120;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Februar 2019, 12:35:04
Weiße Coum und Stellaria holostea:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626104;image)
Ich hatte vorletzten Herbst Sämlinge von Stellaria holostea bei mir auf die Fläche mit den Cyclamen hederifolium gepflanzt, die haben letztes Jahr zwar überstanden, aber nicht so wirklich zugelegt - wie schattig und trocken ist es denn da bei dir im Sommer?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 12:40:42
Das ist wahrscheinlich am ehesten mit "Wechselfeucht" zu umschreiben. Es war ja knochentrocken letztes Jahr, manchmal hatte ich aber Wasser zum gießen, manchmal nicht. Ich hatte aber das Gefühl, die Trockenheit macht der Stellaria weniger zu schaffen, da sie ja im Sommer einzieht. Sie braucht aber möglicherweise offene Stellen, um sich ausäen zu können. Und sie hat bei mir die hohe Humusauflage.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Februar 2019, 12:54:36
Naja, so richtig einziehen tut sie ja nicht - es sieht ja auch bei dir auf dem Bild ein bisschen "rasig" aus, und bei mir sind sie auch, zwar zerzaust, aber doch sichtbar geblieben über den Sommer.
nur eben nicht gewachsen.
Ja, knochentrocken wars ja bei mir auch und da wurde nicht gegossen, überlebt haben sie das.
Mal schauen, wie sie sich machen, hätt halt gern doch einen Bodendecker für die Hedi-Fläche, auch wenn er nur sehr schütter ist, der Kontrast zwischen der Laubmull-Fläche und der Wiese daneben ist mir zu stark.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Februar 2019, 20:36:41
Winterglut gegen die Sonne:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626106;image)
Toll! :D

Und Deine Cyclamen sind auch sehr üppig!

Ilex aquilegifolium: eine meiner Lieblingspflanzen.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626096;image)
Ilex? Sieht mir ja eher nach der normalen Mahonie aus...die mir auch sehr gefällt :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. Februar 2019, 21:05:25
Mein ich doch, natürlich: Mahonia aquifolium!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 17. Februar 2019, 21:07:09
Von der Stimmung her mein heutiges Lieblingsbild:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626116;image)

Ja, toll mit dem schiefen Baum und den leuchtenden Hirschzungen! Aber die anderen auch.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. Februar 2019, 21:45:23
Ja, das Bild hat eine schöne Stimmung :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Februar 2019, 07:44:50
Von der Stimmung her mein heutiges Lieblingsbild:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=626116;image)

Ja, toll mit dem schiefen Baum und den leuchtenden Hirschzungen! Aber die anderen auch.  :)

Ja, das sind so vielfältige Strukturen, dass das Auge lange darin herumspazieren kann. Markus, der Garten ist noch erstaunlich winterlich, wenn ich den (erschreckenden  :-X ) Frühblüher-Stand hier im Norden dagegen halte.

Das Bergenienbild ist einer meiner Favoriten.

@Gartenplaner
Ich könnte mir vorstellen, dass Stellaria holostea sich oberirdisch erst allmählich entwickelt und in den ersten zwei Jahren in den Aufbau des Rhizomsystems investiert. Bei mir steht sie an einem der heißesten und trockensten Plätze im Garten, sandig, und kommt dort gut zurecht. Ich weiß aber nicht mehr, wie lange sie gebraucht hat, um sich zu etablieren.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2019, 08:22:44
Danke!
Es wächst bei mir ja an vielen Stellen in Hecken und Wiese, nur hab ich da bisher nicht so genau im Blick gehabt, wie es sich entwickelt wie zwischen den Hedis  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Februar 2019, 18:31:57
Hallo Lerchenzorn,

ich fürchte, mit dem "winterlichen" Eindruck, den unser Garten an vielen Stellen noch macht, triffst Du einen wahren Punkt und ich habe drei Erklärungen dafür:

Der Krokusfrühling beginnt soweit ich weiß im Norden und wandert dann in den Süden. Der Apfelfrühling umgekehrt.

Viele Zwiebeln sind zwar gesteckt, aber auf der großen Fläche geht das leider noch immer unter. Es wird sicherlich noch einige Jahre dauern, bis das wirklich flächig wirkt.

Und drittens: auf unserem Lehmboden ist die Anfangsentwicklung einfach verdammt langsam. Das geht auf Sand einfach schneller und diese Unterschiede sind eben nicht "akademisch", sondern deutlich sichtbar.

Aber ich bin recht zuversichtlich, dass wir bald aufholen.  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Februar 2019, 18:49:32
Das war  gar nicht kritisch gemeint. Die Flächen wirken durch ihre reiche Struktur und die Lichtstimmungen sehr gut.

Nur gewundert hatte ich mich. Aber Du hast völlig recht. Unsere humosen Sande sind an 10 Grad milden, sonnigen Wintertagen schon gut für erste Sonnenbäder.
Dass die Krokusblüte im Norden eher einsetzt, wusste ich nicht. Sehr interessant. Hast Du dazu Quellen oder ist es  Deine eigene Beobachtung?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. Februar 2019, 18:55:15
Hallo lerchenzorn,

nein, das habe ich auch nicht als Kritik verstanden. Es stimmt ja. Es gibt hier schon Bilder von so wunderbar überbordenden Frühblüherbeeten. Aber ich setze fleißig jeden März große Mengen verblühter Schneeglöckchen und im Herbst wieder Krokuszwiebeln und irgendwann haut das hier auch hin mit dem Vorfrühling!

Wo habe ich die Info her? Mmh, evtl. aus meinem alten Schulatlas? Müsst noch mal nachgucken. Aber ich dachte, da verrate ich kein Geheimnis. Sobald ich eine Quelle finde, informiere ich Dich.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Februar 2019, 19:19:53
Dass die Krokusblüte im Norden eher einsetzt, wusste ich nicht. Sehr interessant. Hast Du dazu Quellen oder ist es  Deine eigene Beobachtung?

Wenn dem so wäre, fände ich das sehr tröstlich 8) Hier blüht noch kein einziger Krokus...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2019, 19:23:13
Also Tommies blühten im grenznahen Holland vor einer Woche, hier in Düsseldorf hab ich gestern welche gesehen und bei mir im Garten blühen wohl auch schon welche.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Februar 2019, 19:29:34
Man könnte ja mal einen entsprechenden Faden starten. Da hätte man schnell aussagekräftige "Fakten"
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2019, 19:33:58
Krokusse ab Herbst 2018?  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 18. Februar 2019, 19:37:43
Das wäre in der Tat mal eine interessante Diskussion, vor allem müsste man sowohl den jeweiligen Standort als auch die verschiedenen Arten und ggf. Sorten aufzählen, da gibt es teils deutliche Unterschiede. Krokusse brauchen meiner Beobachtung nach jedenfalls vor allem eins: Sonne!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 19. Februar 2019, 13:12:23
Wenn ich im Frühling vom Schweizer Mittelland Richtung Nordwestschweiz fahre, ist die Region Basel vegetationsmässig immer ca. zwei Wochen im Vorsprung. Bei der Weiterfahrt in mein Elsass scrollt die Vegetation dann wieder etwas zurück. Im Frühling ist das immer eine spannende Zeitreise, vor und zurück.( Wobei Basel hat eine spezielle geografische Lage.) Beim Autofahren sieht man es am besten am Austrieb der Bäume und an der Forsythienblüte.
Wer den Vorfrühling jetzt noch nicht so richtig hat, der hat ihn dafür später, wenn er andernorts schon leise am ausklingen ist. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 19. Februar 2019, 19:39:07
Leider ist die Info "Krokusblüte von Nord nach Süd, Apfelblüte von Süd nach Nord" nicht in meinem alten Schulatlas. Ich weiß, ich habe es nicht erfunden, aber woher habe ich es?

In der Gartenhütte habe ich so ein phänologisches Buch, vielleicht finde ich es dort. Ich kam nur leider heute nicht in den Garten.

Einzelne Wärmeinseln, zu denen wir ja auch gehören, sind kein Widerspruch zu den grundsätzlichen Tendenzen. Ich hoffe, ich finde die Quelle meines "Wissens" und habe kein Blödsinn erzählt.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Februar 2019, 20:41:18
Nicht, dass wir die letzte Pol-Umkehr verpasst hätten.  ;)
Wäre schon interessant, wenn das ausgerechnet bei der Gattung umgekehrt zur Regel ginge.

In Skandinavien gibt es das z. B. bei Linnaea borealis, die entlang der norwegischen Küste bis hoch in den Norden früher blüht als im Inland. Es erklärt sich aber sehr einfach aus der unmittelbaren Wirkung des Golfstroms.

Update zum Berliner Umland:
Crocus tommasinianus ist in beginnender Vollblüte, von Crocus vernus (den Sorten) ist noch nichts blühendes zu sehen. Die anderen Arten spare ich mir.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Sandfrauchen am 19. Februar 2019, 20:47:15
Hamburg (kühler Außenbezirk) Crocus tommasinianus ist im Laufe der letzten drei Tage aufgeblüht.
Crocus vernus guckt mit 2-3cm langen grünen Spitzen aus dem boden.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:16:31
Ich habe heute mal wieder ein paar Bilder gemacht. Leider war es ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Sonne.

Ich fange mal an mit Anemone blanda bei den Birken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630945;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:17:46
Hier mit Birke:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630947;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:20:05
Normalerweise mag ich ja "natürlich" wirkende Bepflanzungen. Beim Winterbeet gelten aber andere Prinzipien, da muss es knallen. Noch immer gibt es aber zu viel Pflanzlücken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630949;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:21:17
Rot und Gelb dominieren hier:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630951;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 17. März 2019, 13:22:04
Hier mit Birke:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630947;image)

Schöne Partner!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 17. März 2019, 13:23:57
Rot und Gelb dominieren hier:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630951;image)

Das leuchtende Rot der Hellis ist hier bestechend schön zu den Heuchera (wenn das denn welche sind, erkenne ich auf Handybild nicht genau)  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:26:30
@Anke: Die Heuchera ist "Fire Alarm".

Hausgeist (der Schurke  ;D) hat mir bei Nielsen die letzten Calluna Zoe weggeschnappt, so dass eine einzige hier einsam ausharren muss:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630953;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:29:12
Warum ist denn das Bild jetzt so groß geworden?  ??? Ich probiere es noch einmal:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630955;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Henki am 17. März 2019, 13:30:24
Ich kann doch nichts dafür!  :-[ :-\ ;D ;)


Herrliche Bilder!  :D Wenn es doch bei mir am Birkenhain nur etwas feuchter wäre...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:30:45
Besser! (Ergänzung: Mit "besser" meinte ich die Bilder, die dann wieder normalgroß wurden)

Dieser Aceraustrieb hat mir heute sehr gefallen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630957;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:33:21
Ich kann doch nichts dafür!  :-[ :-\ ;D ;)


Das sagen alle Schurken!

Jetzt drückt es ganz schön:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630959;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:34:39
Helleborus:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630961;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:35:45
auch diese ist üppig:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630963;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:37:04
Nara hiri im Geranium-Meer  :D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630967;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 17. März 2019, 13:37:57
Es ist schlimm, wenn man sich mit den drei eigenen Pflänzchen schämen muss angesichts deiner Flächen... Es sieht klasse aus, wie immer, und ich hätte nicht übel Lust, alle 8 Wochen gucken zu kommen!
Welche rote Hellebor ist das?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:38:23
nochmals eine Helleborus:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630969;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:40:32
Es ist schlimm, wenn man sich mit den drei eigenen Pflänzchen schämen muss angesichts deiner Flächen... Es sieht klasse aus, wie immer, und ich hätte nicht übel Lust, alle 8 Wochen gucken zu kommen!
Welche rote Hellebor ist das?

Ich kann mir die Namen meiner Helleborus leider nicht alle merken. Aber unten im Winterbeet sind welche aus der ice'n'roses-Reihe.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:41:46
Blick nach unten am Geraniumbach entlang:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630971;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:43:15
Claytonia sibirica (oder auch Montia sibirica genannt) ist ein sehr hübscher Bodendecker, der sich ganz offensichtlich beginnt reichlich auszusäen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630973;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:44:20
Berberitzenaustrieb aus der Nähe:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630975;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:45:30
Euphorbia purpurea:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630977;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:50:34
Nur ein klein wenig Sonne und es beginnt zu leuchten:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630979;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:52:01
Aus dieser Stellaria muss die Carex Everillo raus und durch Evergold ersetzt werden. Ist mir jetzt erst durch das Photo aufgefallen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630981;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:53:13
Blick auf die abgeschnittene Präriewiese. Da fehlen noch die Frühjahrsblüher:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630983;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:54:28
und die derzeitige Baustelle:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630985;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:55:45
Die Stelle von unten fotografiert:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630987;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:58:07
heute entdeckt: Die Eremurus drücken...Ob das mal gut geht? Die sollen doch spätfrostempfindlich sein.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630989;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 17. März 2019, 13:58:30
 :o :o :o
Da unten neben der sich eh schon ergießenden Humuslawine ist doch auch schon wieder eine riesige Fläche abgedeckt?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 13:59:32
Ich freue mich schon auf die Blüte des Muskatellersalbeis:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630991;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 14:00:52
und zum Schluss noch mal der Penstemon "Huskers Red":

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630993;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 17. März 2019, 14:03:30
:o :o :o
Da unten neben der sich eh schon ergießenden Humuslawine ist doch auch schon wieder eine riesige Fläche abgedeckt?

Es muss ja weiter gehen!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 17. März 2019, 14:41:20
Ich habe heute mal wieder ein paar Bilder gemacht. Leider war es ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Sonne.

Ich fange mal an mit Anemone blanda bei den Birken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630945;image)
Herrlich!

Auch das Winterbeet - große Klasse! :D

Wieso habt ihr Sonne und wir nicht!!???
Am liebsten würde ich hier auch 40cm Kompost drauf hauen und gut ist. Leiuder geht das nicht mehr...
Ich habe gestern versucht, schon mal paar Krokusse aus dem Beet zu retten - und bin plötzlich 25cm tief im Tonsumpf versunken :o ;D :-X
Sch...wenn man so zu Untätigkeit gezwungen ist :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 17. März 2019, 14:44:29
MarkusG:
Die Baustelle kannst Du behalten, aber das Bild mit der Penstemon "Huskers Red" ist einfach nur toll!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 17. März 2019, 15:15:07
@cydora: Du sprichst mir aus der Seele... Nur müsste man den Kompost entweder mit dem Hubschrauber einfliegen, oder mit einem 40-Tonnen-Kran übers Haus hieven... :P

@Jule69: Pflanzen ist doch toll, und wenn man sich es so leicht machen kann wie Markus... Ich buddele und lockere und jäte für jeden Quadratmeter 10 Stunden, fluche über Lehmbatzen an Händen und Füßen, wuchernden Schachtelhalm und Co. und darf dann endlich ein halbes Stündchen mit Pflanzen verbringen. Aber gut, ich bin ja schon still, wenigstens brauche ich da nie mehr mit Schlauch oder Gießkanne ran. ;)

@Markus: Wunderschönen Frühlingsaufnahmen, das macht Lust auf mehr. Meine Balkananemonen sind noch nicht ganz so weit, auch der Schneeglanz fehlt noch. Geht jetzt aber sicher schnell. Wenn ich's irgendwie einrichten kann, sollte ich doch bald mal wieder bei Dir vorbeischauen... :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 18. März 2019, 06:45:56
@Markus: (…) Wenn ich's irgendwie einrichten kann, sollte ich doch bald mal wieder bei Dir vorbeischauen... :)

Einfach vorher Bescheid geben und kommen!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 19. März 2019, 22:56:15
Hier mit Birke:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630947;image)

das sieht sooooo schön aus!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 19. März 2019, 22:57:53
Normalerweise mag ich ja "natürlich" wirkende Bepflanzungen. Beim Winterbeet gelten aber andere Prinzipien, da muss es knallen. Noch immer gibt es aber zu viel Pflanzlücken:


welches Gras?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 19. März 2019, 23:01:13
btw, welche Bergenie hattest du mir denn gegeben?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 20. März 2019, 11:23:11
Hallo Pearl,

ich sehe erst jetzt Deine Fragen:

Das Gras im Hintergrund der Birke ist Anemanthele lessoniana. Heißt jetzt -glaube ich- anders. Das war jetzt von mir ein Irrtum, da Du Dich in Deiner Frage auf das Winterbeet beziehst. Dort habe ich so ein leuchtendes Festuca gepflanzt. Die genauere Bezeichnung weiß ich jetzt gar nicht mehr.

Die Bergenie, die ich Dir gab, ist Winterglut (Saatgut stammt von Jelitto).

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 20. März 2019, 23:46:56
... Winterbeet ... Dort habe ich so ein leuchtendes Festuca gepflanzt. Die genauere Bezeichnung weiß ich jetzt gar nicht mehr.

Die Bergenie, die ich Dir gab, ist Winterglut (Saatgut stammt von Jelitto).


danke! Die Winterglut ist ein Strain las ich gerade bei Jelitto. Das Gras ist toll! Aber ist es nicht vielleicht eher ein Carex? Ein so hellgelbes Festuca ist mir noch nicht begegnet. Am besten du gibst mir ein kleines Stück davon.  ;) :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 21. März 2019, 09:42:20
Festuca mairei? (Ein Schwingel ist das schon. Nach dem Winter haben die Horste diesen fahlen Schein.)
Hatte das falsche Bild verstanden. Das, zu dem Du gefragt hattest, ist zumindest keiner der blauen Schwingel.

Tolle Beete, einfach großartig.  :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 21. März 2019, 10:52:12
Die Stelle von unten fotografiert:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630987;image)

Was ist denn bitte das braunblättrige Gehölz vorne rechts und links?
Vermutlich ein mediterranes Pendant zur Pinus pinea?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 21. März 2019, 14:34:20
Das dürfte die Lindera angustifolia sein.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mediterraneus am 21. März 2019, 14:53:48
Ach, die hatte ich ja noch gar nicht aufm Schirm  ???
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 22. März 2019, 18:29:22
Schön zu wissen, meine sah auch so aus...inzwischen hab ich das traurig aussehende Laub abgezupft. Ich konnte den Anblick nicht mehr ertragen  :-X
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Betonklotz am 22. März 2019, 19:12:36
Ich freue mich schon auf die Blüte des Muskatellersalbeis:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630991;image)
Ah, fantastisch. Ich kann an dem Zeug nicht vorbei gehen ohne mal dran zu reiben. Sehr spezieller Duft! :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. März 2019, 21:13:59
Schön zu wissen, meine sah auch so aus...inzwischen hab ich das traurig aussehende Laub abgezupft. Ich konnte den Anblick nicht mehr ertragen  :-X

Sie ist aber im Herbst über Wochen ein Traum.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. März 2019, 21:14:58
Ah, fantastisch. Ich kann an dem Zeug nicht vorbei gehen ohne mal dran zu reiben. Sehr spezieller Duft! :)

In diesem Beet ist er in sehr großen Mengen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. März 2019, 21:22:34
Normalerweise mag ich ja "natürlich" wirkende Bepflanzungen. Beim Winterbeet gelten aber andere Prinzipien, da muss es knallen. Noch immer gibt es aber zu viel Pflanzlücken:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630949;image)

Markus, das sieht einfach toll aus mit den im Hintergrund roten Heuchera. Hier wintern die Heuchera leider immer aus. Ich habe letztes Jahr erstmals ein paar Sämlinge stehen lassen, vielleicht geht das besser.

Ich tippe auch auf ein Carex, verrätst du uns welches?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 22. März 2019, 21:35:23
Oder vielleicht doch ein Schwingel? Eine im Austrieb leuchtend grüne Form von F. amethystina?
Auch wenn dazu die im Bild breiter wirkenden Blattspreiten nicht richtig passen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 22:16:38
nein, gar nicht, die sind gerade kräftig grün mit blauem Hauch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. März 2019, 22:27:54
Carex bromoides sieht zur Zeit bei mir so aus  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 22:39:25
Carex alba und Carex eburnea sehen auch gerade ähnlich aus.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 22:42:01
Carex bromoides sieht zur Zeit bei mir so aus  ;)

Carex bromoides Die Staudengärtnerei. Sehr ähnlich! Noch mal: ich brauche davon einen Ableger.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 22:43:38
"liebt feuchteren Boden" das spricht nicht dafür, dass Markus dieses Gras verwendet hat. Oder, Markus?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. März 2019, 22:44:49
Nein, das kann auch im trockenen Schatten verwendet werden. Ich habs trocken und in der Sonne  ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 22:46:00
umso dringender brauche ich das! Ich hab es inzwischen auf meinen Wunschzettel bei Die Staudengärtnerei gesetzt.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. März 2019, 22:48:33
Carex bromoides sieht zur Zeit bei mir so aus  ;)

Carex bromoides Die Staudengärtnerei. Sehr ähnlich! Noch mal: ich brauche davon einen Ableger.

Den Ableger bekommst Du, aber ich denke noch immer, es ist ein Festuca, ich weiß nur nicht, welches.

Übrigens hat es in den letzten warmen Tagen unglaublich zugelegt und wirkt zusammen mit der rot austreibenden Berberitze "Toscana" toll.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. März 2019, 22:49:48
Festuca "Golden Toupee", glaube ich!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. März 2019, 22:55:07
Carex bromoides sieht zur Zeit bei mir so aus  ;)

Carex bromoides Die Staudengärtnerei. Sehr ähnlich! Noch mal: ich brauche davon einen Ableger.

Den Ableger bekommst Du, aber ich denke noch immer, es ist ein Festuca, ich weiß nur nicht, welches.

Übrigens hat es in den letzten warmen Tagen unglaublich zugelegt und wirkt zusammen mit der rot austreibenden Berberitze "Toscana" toll.

Markus, ist dahinter eine Berberitze zu sehen? Ich dachte mir es seien Heuchera  ;D

Danke, also doch Festuca.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 22. März 2019, 22:55:51
umso dringender brauche ich das! Ich hab es inzwischen auf meinen Wunschzettel bei Die Staudengärtnerei gesetzt.

Pearl, kannst von mir was haben, ich werde es sowieso umsetzen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 23:08:34
Festuca "Golden Toupee", glaube ich!  :D

Festuca glauca 'Golden Toupee' Syn. Festuca cinerea 'Golden Toupee'. Blauschwingel. Nicht gerade die wahnsinnig ausdauernd gartenwürdige Art. Hier. Ich finde Festuca valesiaca auch so toll, nur findet Festuca valesiaca meinen Garten nicht toll. Leider.

Aber probieren möchte ich es immer wieder.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 22. März 2019, 23:09:07
umso dringender brauche ich das! Ich hab es inzwischen auf meinen Wunschzettel bei Die Staudengärtnerei gesetzt.

Pearl, kannst von mir was haben, ich werde es sowieso umsetzen.

 :D gerne!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. März 2019, 23:43:55
Rot und Gelb dominieren hier:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=630951;image)

@Ruby:
Zitat
Markus, ist dahinter eine Berberitze zu sehen? Ich dachte mir es seien Heuchera 

 ;D

Die Berberitze ist gleich rechts. Mittlerweile treibt sie sehr leuchtend rot aus. Das Ganze hat sich schon wieder sehr verändert.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 13:11:18
Ich habe mal drei Bilder von heute Morgen. Wobei sich bei der derzeitigen Witterung die Motive schneller verändern als man fotografieren kann.  :D

Das Präriebeet erwacht langsam:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633294;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 13:12:17
Stellaria:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633296;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 13:13:26
Carex testacea u.a.:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633298;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 13:15:39
Derzeit hat die Anemone blanda den Garten im Griff  ;D , die öffnet sich aber morgens noch nicht so stark. Vielleicht mache ich dann für heute Abend noch ein paar Bilder.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 31. März 2019, 14:35:09
Carex testacea macht sich sehr gut! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: neo am 31. März 2019, 16:40:57
Ja, bringt tolle Farbe dieses Gras!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 31. März 2019, 17:12:24
Ich habe mal drei Bilder von heute Morgen. Wobei sich bei der derzeitigen Witterung die Motive schneller verändern als man fotografieren kann.  :D

Das Präriebeet erwacht langsam:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633294;image)
Herrlich, die Birkenstämme mit dem großen Tuff Nieswurz und im Hintergrund das Gräsermeer der Prärie :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 31. März 2019, 17:15:14
Carex testacea u.a.:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633298;image)
Das einfallende Licht bei dir spielt hier eine große Rolle, dass es so wunderbar leuchtet. Die Situation muss man erstmal haben! Und natürlich sehr schön kombiniert :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: helga7 am 31. März 2019, 18:20:34
wow! Super!!  :D :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 31. März 2019, 20:21:00
Die Farb- und Blattstrukturkombination im Carex-Bild ist wirklich einmalig, und dann noch so wunderbar von der Morgensonne angeleuchtet! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:35:00
Die Farb- und Blattstrukturkombination im Carex-Bild ist wirklich einmalig, und dann noch so wunderbar von der Morgensonne angeleuchtet! :D

Ja, die Farbe der testacea ist unglaublich. Und Mittagssonne habe ich nun auch noch etwas:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633422;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:36:39
Berberitze in gelb:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633424;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:38:28
und in leuchtend rot:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633426;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:40:10
Birken mit Anemonen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633428;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:41:12
...viele Anemonen  ;D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633430;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 31. März 2019, 20:42:03
Der letzte Kontrast ist ja auch der Hammer :o  :D
Schade, dass ich heute den Besuch nicht mehr geschafft habe!
Edit: bezieht sich auf Berberitze und Gras!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:42:45
aus jeder Richtung: Anemonen

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633434;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:44:52
Veronica blüht jetzt auch schon stark und das Blau passt gut zur Testacea. Ich sollte das perspektivisch stärker verbinden.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633436;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:46:16
und zum Schluss noch blaue Anemonen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=633438;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 31. März 2019, 20:47:31
Anamone blanda in jeder Farbe ist ja wirklich ein Traum bei dir!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 20:49:37
Der letzte Kontrast ist ja auch der Hammer :o  :D
Schade, dass ich heute den Besuch nicht mehr geschafft habe!
Edit: bezieht sich auf Berberitze und Gras!

Ja, das ist Berberitze "Toscana" mit dem Festuca "Golden Toupée". Davon hatte ich letztes Jahr nur ein kleines Pflänzchen gekauft. Man kann es sehr gut teilen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 31. März 2019, 20:57:23
Sooo viele Anemonen! :o Ich wollte ja auch mal wieder bei Dir vorbeischauen, vielleicht kriegen wir das die Tage noch hin?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 31. März 2019, 21:05:28
Sooo viele Anemonen! :o Ich wollte ja auch mal wieder bei Dir vorbeischauen, vielleicht kriegen wir das die Tage noch hin?

Außer Montag und Dienstag bin ich wahrscheinlich jeden Abend im Garten, ab Mittwoch soll aber das Wetter schlecht werden. Das würde ich Dir nicht empfehlen. Die Anemonen blühen aber noch eine ganze Weile.  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 31. März 2019, 21:12:06
Schauen wir mal, ich bin ja auch nach Möglichkeit jeden Tag im Garten, um das schöne Wetter auszunutzen. Vielleicht klappt's am Freitag oder Samstag, bis dahin soll es wohl wieder besser werden. Ich melde mich auf jeden Fall zeitnah. :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Ruby am 31. März 2019, 21:29:01
Der letzte Kontrast ist ja auch der Hammer :o  :D
Schade, dass ich heute den Besuch nicht mehr geschafft habe!
Edit: bezieht sich auf Berberitze und Gras!

Ja, das ist Berberitze "Toscana" mit dem Festuca "Golden Toupée". Davon hatte ich letztes Jahr nur ein kleines Pflänzchen gekauft. Man kann es sehr gut teilen.

Dieses Bild geht mir nicht mehr aus dem Kopf  ;) Das sieht ganz toll aus, Markus  :D

Das Anemonenbild mit den Birken auch  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 31. März 2019, 22:10:06
Klasse, Markus! Ich habe ja bislang kein inniges Verhältnis zu Berberitzen, aber bei deinen Bildern bzw durch diese könnte sich das durchaus ändern!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Dicentra am 31. März 2019, 22:36:18
Wunderwunderschön und zwar alles! Die Birken mit den weißen Anemonen sind ein Traum.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: helga7 am 01. April 2019, 00:12:15
Wunderwunderschön und zwar alles! Die Birken mit den weißen Anemonen sind ein Traum.
aber echt!  :D :D :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: marygold am 01. April 2019, 06:11:06
Wunderwunderschön und zwar alles! Die Birken mit den weißen Anemonen sind ein Traum.

Ja
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. April 2019, 07:57:03
Schön, wenn es Euch gefällt!

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: lerchenzorn am 01. April 2019, 08:00:16
Viele der Szenen, die Du geschaffen hast, sind fast schon atemberaubend. Einfach wunderschön.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 01. April 2019, 09:01:17
Birke und Anemone - schöner kann es nicht sein :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: tarokaja am 01. April 2019, 09:24:52
Das sind wunderschöne Einblicke und Bilder, Markus - der AnemonenTeppich unter den weissen Birkenstämmen... ein Genuss.
Die Rot-frisch Grün Kombinationen gefallen mir auch ausgesprochen gut... und die Weite!
Es ist schon toll, solch grosse Fläche zur Verfügung zu haben - ihr legt das aber auch so an, dass es so wirkt, als wäre alles ganz natürlich so gewachsen, Chapeau.  :D

Wenn ich da an meine ca. 550m2 denke, überwiegend in steilstem Terrain unter gleissender, austrocknender Sonne, puh. Die Anemonen wären im Nu verbrutzelt oder verdurstet... deshalb geniesse ich deine Bilder und Stimmungen um so mehr.  :)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Mata Haari am 01. April 2019, 11:25:52
Einfach wunderbar!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. April 2019, 19:00:22
Ich danke Euch!  :-*

Im Winter gab es schon auch trübe Tage, an denen ich an so ziemlich allen Beeten stark zweifelte. Und auch jetzt sehe ich an vielen Beeten Veränderungsbedarf. Um so schöner, wenn Bereiche gelungen sind.

Übrigens wurden an der Mainzer Uni Schnecken genetisch so verändert, dass sie hauptsächlich Giersch fressen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 01. April 2019, 19:14:19
 ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 01. April 2019, 19:21:50
Aber nur am 1. April  8)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 01. April 2019, 20:40:37
Aber nur am 1. April  8)
Das dachte ich auch ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 01. April 2019, 20:47:23
Aber nur am 1. April  8)
Das dachte ich auch ;D

Zweifelt Ihr an der Mainzer Uni? Die Schnecken können für Giersch, Löwenzahn und Co eingesetzt werden und lösen sich dann in Dünger auf!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 01. April 2019, 21:48:37
Ach Mist, jetzt wollte ich schon eine Anfrage stellen, ob die auch schachtelhalmvertilgende Schnecken züchten können... :P
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 01. April 2019, 23:23:39
Wunderschöne Eindrücke wieder.Die Pflanzungen sind sehr schön ausgewogen und doch kontrastreich um Spannung zu erzeugen.
Hier arbeitet und lebt ein einfühlsames Gestaltungstalent. ;)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 01. April 2019, 23:41:29

...
Übrigens wurden an der Mainzer Uni Schnecken genetisch so verändert, dass sie hauptsächlich Giersch fressen!
Bitte schnell her mit der Adresse. Bis Mitternacht sollte man doch  noch bestellen können ?
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 02. April 2019, 06:55:24

...
Übrigens wurden an der Mainzer Uni Schnecken genetisch so verändert, dass sie hauptsächlich Giersch fressen!
Bitte schnell her mit der Adresse. Bis Mitternacht sollte man doch  noch bestellen können ?

Mist, Wühlmaus, da lag ich schon im Bett. Jetzt ist es leider zu spät, sie verkaufen diese Unkrautschnecken erst wieder nächstes Jahr, gleicher Tag!  ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 02. April 2019, 08:12:16
 :-[
Muss ich halt weiter selbst diese ***Arbeit machen ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 02. April 2019, 08:21:22
Ich esse auch gern Giersch 8) ;D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 02. April 2019, 08:28:35
Gerne lade ich dich zum raspeln ein  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2019, 12:20:52
Hallo zusammen,

ich habe versucht, ein paar Morgenstimmungen einzufangen:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=634710;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2019, 12:22:02
Es gab erfreulich viel Tau:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=634712;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2019, 12:22:58
Kiefernhain:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=634714;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 07. April 2019, 12:25:24
...und eben in der Mittagssonne habe ich noch dieses Bild aufgenommen. Man sieht Sedum Karfunkelstein mit Anemone blanda und Sisyrinchium palmifolium. Zufälligerweise hat letztere im Winter an ihren Spitzen genau die Farbe von Karfunkelstein angenommen, so dass sich -ohne Planung- eine wunderschöne Kombination ergeben hat:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=634716;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 07. April 2019, 15:18:40
...und eben in der Mittagssonne habe ich noch dieses Bild aufgenommen. Man sieht Sedum Karfunkelstein mit Anemone blanda und Sisyrinchium palmifolium. Zufälligerweise hat letztere im Winter an ihren Spitzen genau die Farbe von Karfunkelstein angenommen, so dass sich -ohne Planung- eine wunderschöne Kombination ergeben hat:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=634716;image)
Das ist einfach perfekt :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 07. April 2019, 17:13:23
Genial!
Und dein kiefernhain ist ein Platz zum Träumen!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 08. April 2019, 00:00:33
Ich würde meinen Garten auch gerne einmal in so einer Morgenstimmung einfangen, aber ich bin einfach kein Frühaufsteher... Dafür habe ich heute das wunderbare Wetter für einen kleinen Nachmittagsausflug zu Markus genutzt und bin wieder andächtig durch die herrlichen Beete mit der Kamera in der Hand lustgewandelt. Hier ein paar Impressionen:

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/73926692347ba784aa5584476d2e7d32.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/8a991b1351cc740f35750ef7bba23947.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/f84c8a103e7bab7db6b315364eb4f733.jpg)

Schon im Eingangsbereich leuchtet der Frühling farbenprächtig durch das Unterholz, neben dem kupferfarbenen Laub der Hecke am Zaun (rechts) wirkt das Grün umso satter, auch gelbe Laubtöne sind immer wieder eingestreut. Die Blüten der Mahonien leuchten um die Wette mit dem rosa-lila der Frühlingsplatterbse, und blaue und weiße Balkananemonen tauchen den lichten Schatten in ein Meer von Farben.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/b7c2b68776cfcf609e3e48ad8f21d1ac.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/a07d40911d5d90e9649d1fbc8d1e89c1.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/adf5c73671094cff3920af6ce2a16649.jpg)

Die Farbgewalt des Beetes südlich vom Schattengarten beeindruckt immer wieder, geradezu irreal wirken die flammend roten Berberitzen zwischen den neongrünen Halmen der Gräser. Herrlich leuchten die großen Blütenstände des Großblättrigen Scheinschaumkrauts im Schatten, und die Schlüsselblumen setzen mit ihren kleinen, leuchtend gelben Blüten schöne Akzente.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/bb91db52dc0c540f80749a14a5c71342.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/377ffed1dfce7f10756990353f74c417.jpg)

Auch wenn es am Boden so viel zu entdecken gibt, sollte man doch immer wieder aufblicken und die Gehölzkulisse genießen. Die Stämme der Altbäume beeindrucken mit einer reichen Formen- und Farbenvielfalt, und die immer wieder eingestreuten Gehölze sorgen für leuchtende Glanzpunkte,

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/5e93f184086a0347d7d8052d0d5e3cd7.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/0987059f7ef2e09d0a0608a827689a71.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/14713eb6d7b3c01dfc0d1f74c8c6c5df.jpg)

Man kann bedenkenlos gleich mehrere Runden drehen, immer wieder wird man etwas Neues entdecken. Der Weg vom Eingang in Richtung der großen kieferbestandenen Wiese ist immer noch einer der schönsten, hier läuft die weiße Balkananemone zur Höchstform auf. Aber auch die überall eingestreuten Engelstränen-Narzissen 'Thalia' sind einfach wunderbar. Eigentlich sollte man ab und zu auf einer der vielen Bänke Platz nehmen, aber die eine oder andere ist einfach zu fotogen, um nicht doch ein Foto von ihr zu machen.

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/e3b2eb41d0b855ed4b46a12d7d78b5fe.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/a7ec51919b24b629f571f92e30252654.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/73f3d183a93c3af60ea0db27a23737e2.jpg)

Vor allem die zahlreichen Farbkontraste begeistern mich immer wieder. Die ganze Farbpalette der Natur ist hier gekonnt zusammengestellt, teilweise fein akzentuiert, teilweise wild durcheinander, aber irgendwie fügt es sich immer zu einem Großen Ganzen zusammen. Auch die anderen Bereiche, wie der große Präriegarten, nehmen Stück für Stück Form an, so dass der nächste Besuch sicher nicht allzu lange auf sich warten lässt. :)

Bilder anklicken zum Vergrößern!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. April 2019, 07:27:52
Lieber Andreas,

ich sehe gerade bei einer Tasse Kaffee Deine Bilder. Vielen Dank! Ich kann mich nur wiederholen: Es ist immer schön, wenn jemand anderes den Garten betrachtet.

Übrigens: Ich habe diese Woche frei. Es wird also mal was gearbeitet, ohne dass einem ständig die Erwerbsarbeit in die Quere kommt!  ;D

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Floris am 08. April 2019, 07:40:56
Ich habe diese Woche frei.
Wo geht`s hin?

Ich stand gestern auch vor den Ipheion mit dem Gedanken, davon viel zu wenige zu haben...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. April 2019, 07:45:53
Die ganze Woche lang: Garten!  8)

Diese Ipheon habe ich mal geschenkt bekommen und bin sehr von ihnen angetan.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 08. April 2019, 09:35:09
Genau so ist es- die doofe Arbeit zerstört den Fluss beim Gärtnern! Viel genussvolles Tun also die Woche!
Danke Andreas für deine schönen Bilder! Dadurch kann man gut mitschlendern...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Nova Liz † am 08. April 2019, 09:47:06
Vielen Dank für die tollen Fotos,Andreas. :D
Es ist doch immer wieder spannend zu sehen,wie vielfältig und fasettenreich sich Markus Refugium entwickelt.
Herrlich anzuschauen und in echt bestimmt noch beeindruckender.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: kaieric am 08. April 2019, 12:14:57
Vielen Dank für die tollen Fotos,Andreas. :D
...und auch die kundigen kommentare zu den aufnahmen. ich fühlte mich regelrecht mitgenommen im schlendertempo :D

markus, ich wübsche euch seeliges abtauchen in euer paradies :)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 08. April 2019, 12:50:01
...
markus, ich wübsche euch seeliges abtauchen in euer paradies :)

Danke, ich bin schon am Schnorcheln!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:09:08
...
markus, ich wübsche euch seeliges abtauchen in euer paradies :)

Danke, ich bin schon am Schnorcheln!  :D
Das habe ich heute kontrolliert ;)
Naja, was soll ich sagen. Urlaub sieht in meinen Augen anders aus ::) ;) ;D

Ich hatte heute Glück mit dem Wetter. Es ging ein Wind und die Sonne schien.
Bei Ankunft waren die Blüten oft noch geschlossen
(https://live.staticflickr.com/7844/47535207292_090885a818_z.jpg)
aber ich konnte ihnen beim Öffnen zuschauen :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:11:56
Der Eingangsbereich ist immer schön

(https://live.staticflickr.com/7805/46864258914_d8e0821950_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7884/46864259504_99d74dd322_c.jpg)

Ahorn- und Buchenlaub Ton in Ton
(https://live.staticflickr.com/7874/47588193491_4ea6d54dbc_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7906/46864260424_607cd207a1_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:17:09
Wenn man den Weg runter geht

(https://live.staticflickr.com/7827/46864260984_9432f58a53_c.jpg)

kommt links ein Bereich, der von allen Seiten toll aussieht

(https://live.staticflickr.com/7872/47535205082_50ae2b886c_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7871/47535204052_0771d31947_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7920/47535207622_9889fd8322_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7880/33711225298_c56c40e389_c.jpg)

er wird u.a. begrenzt von der schon oft gezeigten Sesleria-Geranium-Pflanzung

(https://live.staticflickr.com/7921/47535205522_079dbabd3f_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:22:00
weiter unten ein ebenso schöner Bereich:
die 2er Gruppe Birken
(https://live.staticflickr.com/7800/33711223348_7506894fa0_c.jpg)

von der anderen Seite
(https://live.staticflickr.com/7853/33711224798_195d15de8b_c.jpg)

und das weiße Beet um die einzelne Birke
(https://live.staticflickr.com/7841/33711223838_344dcd2f80_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7869/33711224358_34217cd7cc_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7866/47535205892_142f3957e0_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:27:45
Blick auf die 2 jüngeren Pflanzbereiche
(https://live.staticflickr.com/7804/47535206222_b4f898cd61_c.jpg)

im Vordergrund kämpfen sich Thalia Narzissen und Anemone blanda durch die Peitschen von Rubus cockburnianus Golden Vale
(https://live.staticflickr.com/7815/33711222228_b654aa824a_c.jpg)

Unten das feurige Winterbeet
(https://live.staticflickr.com/7919/33711222948_606df31997_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7829/33711221378_f24e842ef1_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7845/33711222528_370d43d1b9_c.jpg)

Jetzt brauche ich eine Pause. In den nächsten Tagen geht es weiter...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Junebug am 11. April 2019, 22:33:38
Supertoll! Ich hatte keine Benachrichtigungen mehr zu dem Thema bekommen und kann jetzt seitenweise schwelgen - herrlich!  :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 11. April 2019, 22:43:05
Liebe Maren,

gleich das erste Bild (#1810) zeigt mir, wie wichtig unterschiedliche Perspektiven sind!

Danke!

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: kaieric am 12. April 2019, 00:21:33
Jetzt brauche ich eine Pause. In den nächsten Tagen geht es weiter...
danke, dass du dich geopfert hast :-*
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: kaieric am 12. April 2019, 00:30:03
gleich das erste Bild (#1810) zeigt mir, wie wichtig unterschiedliche Perspektiven sind!
lieber markus, das ist ja das interessante :D
mittlerweile kenne ich deine verträumten impressionen, die von andreas und die von cydora - und alle sind wunderbar und vielfältig, und doch beschleicht mich das gefühl, dass man dem herzen deiner pflanzungen nur in persönlicher konfrontation gerecht werden kann. das könnte damit zu tun haben, dass das areal zugleich grosszügig und doch intim ist und die detailhaftigkeit mancher bilder deren rahmen ausser acht lässt. es ist jedenfalls in jeder hinsicht zauberhaft :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. April 2019, 08:01:38
Das hast'e schön gesagt! :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: pearl am 12. April 2019, 18:54:28
trifft auch, was ich gerade dachte. Das muss ich mir selber ansehen! Und mitten drin sein! Und mit Luft um die Nase und Sonne auf der Haut. Oder mit Wind und Regen ...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Jule69 am 12. April 2019, 19:14:47
...und alle Wege selber begehen, Sitzplätze ausprobieren, einfach nur mal dasitzen...die Seele baumeln lassen mit allen Eindrücken...
und dazu evlt. zur Unterstützung mal ein Bier trinken...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Stefagarten am 12. April 2019, 20:21:10
Ich kann mir vorstellen im Kiefernwäldchen eine Decke auszubreiten und einfach einzuschlummern nach einem intensiven, ungerichteten,Schleifen nehmenden Spaziergang in deinem Reich.
Und wenn man sich die letzten Kommentare ansieht, ist glaub ich eines klar- dein garten lädt ein zu träumen und seine Phantasie in einer wohltuenden Art und Weise auf die Reise zu schicken ...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 12. April 2019, 21:47:05
Wir sind derzeit selbst überrascht und erfreut, wie gut sich alles entwickelt. Es ist jetzt wichtig, dass ich noch mehr die riesigen Flächen dicht bekomme, um das Unkraut auch langfristig in den Griff zu bekommen.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:11:17
Im letzten Jahr habe ich ja oft den schönen Halbschattenweg mit blauer und gelber Bepflanzung gezeigt. Jetzt sah er so aus:

Der untere Beginn
(https://live.staticflickr.com/7828/33711225578_9b501e7d5b_c.jpg)

Blick von unten nach oben
(https://live.staticflickr.com/7885/33711225988_4cd6ab8043_c.jpg)

Ganz vorn starke Blattkontraste, die ich auch im Sommer schon gezeigt hatte
(https://live.staticflickr.com/7866/47535206702_f57d965540_c.jpg)

Diese Berberitze auf der rechten Seite treibt leuchtend zitronengelb aus
(https://live.staticflickr.com/7905/40622150383_85dc31ddc8_c.jpg)

dahinter die Ölweide und die schon von Andreas gezeigte Bank
(https://live.staticflickr.com/7896/47535209152_c9fc7d31ca_c.jpg)

Im Hochlaufen fällt einem auch dies aus der hinteren Reihe auf
(https://live.staticflickr.com/7825/40622150743_00336b419d_c.jpg)

oder das im Vordergrund
(https://live.staticflickr.com/7923/40622150113_c852924c1e_c.jpg)

darüber thront die Palme, über die Markus und ich geteilter Meinung sind ;D
(https://live.staticflickr.com/7916/47535207112_f01b7b8efe_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:14:17
Ins gleiche Farbschema geht diese schöne Kombination
(https://live.staticflickr.com/7801/47535220212_8ba0abe894_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7860/33711221058_762a2d7dfe_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:15:25
Gleich daneben begeistert mich das

(https://live.staticflickr.com/7918/33711220818_b12ec3c6ef_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7800/33711226908_2629847849_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:20:06
Am Rand zur Prärie steht die andere Zweiergruppe Birken, die mich letztes Jahr schon so begeistert hatte (man erinnere sich an Digitalis, gelben Ginster, ...)
Aktuell mit viel Nieswurz
(https://live.staticflickr.com/7919/33711227638_c9167769cf_c.jpg)

Von der anderen Seite, im Wäldchen stehend, hat man den Durchblick zur Prärie
(https://live.staticflickr.com/7816/32645694437_0d1b4ac4c6_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7833/32645694817_f1908ee37d_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:21:52
Die Prärie ist das nächste Mal dran.
In der Zwischenzeit kann mir Markus beantworten, was und wofür das ist:
(https://live.staticflickr.com/7874/32645705257_72843e540a.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: kaieric am 14. April 2019, 23:23:32

(https://live.staticflickr.com/7916/47535207112_f01b7b8efe_c.jpg)

die euphorbiengruppe fällt mir ja jetzt überhaupt zum ersten mal auf..die ist ja geil.ein richtiges gebüsch.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Paw paw am 14. April 2019, 23:36:10
Die Prärie ist das nächste Mal dran.
In der Zwischenzeit kann mir Markus beantworten, was und wofür das ist:
(https://live.staticflickr.com/7874/32645705257_72843e540a.jpg)

Das habe ich auch, allerdings mit schwarzer Füllung. Drin sind die ausgebürsteten Fellhaare unserer Hündin, ein Angebot für die Vögel auf der Suche nach Nistmaterial.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:36:57
Ah. Danke.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:39:41
Na, nu mach ich's doch schnell noch fertig.
Also die Prärie...

Ganz oben, wenn man aus dem "Wäldchen" tritt, steht ja diese Bank,
(https://live.staticflickr.com/7899/33711227978_0a4b871a02.jpg)
die ich sehr mag, vor allem, wenn die Sonne scheint, man sich an den warmen Baumstamm lehnen und diesen Blick über die gesamte Fläche genießen kann:

(https://live.staticflickr.com/7818/33711229788_766614f61d_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:40:40
Noch 2 weitere Überblicksbilder

(https://live.staticflickr.com/7923/33711227238_a76d6da08f_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7878/33711220228_66d56e04b9_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:44:29
Allein die Blattkontraste in Farbe und Form sind schon spannend

(https://live.staticflickr.com/7880/47535219872_6d2825faf2_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7859/33711228528_1bca319f8f_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:47:44
"meine" Iris media Morgendämmerung habe ich in diesem Kompostdoping gar nicht wiedererkannt :o ;D :D

(https://live.staticflickr.com/7886/33711228208_56e94f6e4f_c.jpg)

(https://live.staticflickr.com/7879/33711221678_c6872a4d6c_c.jpg)

Diese Kombi finde ich ja so genial, dass ich sie nochmal selbst fotografieren und hier zeigen muss

(https://live.staticflickr.com/7913/33711228928_cef98f934c_c.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: cydora am 14. April 2019, 23:52:01
Nochmal Blattkontraste
(https://live.staticflickr.com/7830/33711220548_cbdbed3a4b_c.jpg)

Der Wind ging und das junge Stipa wogte - den herrlichen Eindruck kann kein statisches Foto so wiedergeben
(https://live.staticflickr.com/7913/33711229298_fb7532f42d_c.jpg)

Schon dafür muss man eben selbst hinfahren 8) :D
Das habt ihr richtig erkannt.

Ich habe noch paar mehr Fotos gemacht. Wer in Ruhe stöbern mag, kann hier gucken.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: kaieric am 15. April 2019, 00:30:50
herrlich, du liebe. gut gemacht :D
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. April 2019, 07:06:16
Ich sitze mit einer Tasse Kaffee noch gemütlich zuhause und kann mir gleichzeitig Deine Garteneindrücke anschauen! Danke!

Zu Deiner Frage des gefüllten Meisenknödelgitters:

Pawpaw hat das richtig beantwortet, es hat diesmal aber für uns noch eine tiefere Bedeutung: Es sind die letzten ausgekämmten Haare unserer lieben Hündin Nina, die im letzten Herbst verstorben ist. Die Beobachtung, dass dort ein ständiges Kommen und Gehen ist und insbesondere die Meisen mit vollgestopften Schnäbeln damit ihre Nester auspolstern, ist uns eine große Freude und entspricht dem sehr mütterlichen Wesen unserer Hündin.  :D

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: RosaRot am 15. April 2019, 08:47:34
Lieber Markus,
Dein Garten ist herrlich, leider sehr weit weg, sonst käme ich mal persönlich gucken. Als ebenfalls Kiefernsüdhang-Gärtnerin interessiert er mich noch ganz besonders, auch wenn die Klimaverhältnisse hier anders sind. Ich lerne sehr viel und das ist immer schön!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 15. April 2019, 08:50:39
Hallo Markus,  sehr schön, dass du so hervorragende Hoffotografen hast :D
Das tröstet ein wenig darüber hinweg, dass es am Donnerstag nicht geklappt hat...
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: AndreasR am 15. April 2019, 08:52:41
@Markus: Das ist eine schöne Erinnerung, und sie verdeutlicht den Gang des Lebens, und den immerwährenden Kreislauf der Natur. :)

Für mich war vor allem interessant, wie sehr sich cydoras um die Mittagszeit gemachten Fotos von meinen unterscheiden, die ich am späten Nachmittag geschossen habe. Gerade der "Halbschattenweg" hat in der tiefstehenden Sonne eine komplett andere Wirkung! Zum Vergleich:

(https://live.staticflickr.com/7885/33711225988_4cd6ab8043_c.jpg)

(https://lychee.ar-media.info/uploads/small/3732ee2b1f23037a16f974aa6330d3c8.jpg)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. April 2019, 09:08:03
Lieber Markus,
Dein Garten ist herrlich, leider sehr weit weg, sonst käme ich mal persönlich gucken. ...

Wir müssten uns einfach mal beamen können! Dann wäre ich ganz flott für einen Kaffee bei Dir!  :D

Übrigens sind die Kiefern hier das geringste Problem. Die ergeben einen fantastisch humosen Boden, der gar nicht so trocken ist, wie man denken sollte. Da sind andere Bäume viel schwieriger.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 15. April 2019, 09:09:53
Hallo Markus,  sehr schön, dass du so hervorragende Hoffotografen hast :D
Das tröstet ein wenig darüber hinweg, dass es am Donnerstag nicht geklappt hat...

Das sind Topfotografen!  :D Ich bin sehr dankbar.

Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Anke02 am 19. April 2019, 07:41:44
Uiuiui, war eine Weile nicht hier im Thema - und durfte jetzt in jeder Menge herrlicher Bilder schwelgen, die sofort schöne Erinnerungen an letzten Herbst ausgelöst haben!  :D Danke dafür an Fotografen und Gartenbesitzer und - gestalter!
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:48:36
Ich habe heute Morgen einige Eindrücke probiert einzufangen. Zunächst einmal hinein in den Kiefernhain auf frisch gemähtem Weg:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638842;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:50:38
Derzeit blühen hier verstreut Anemone sylvestris, schlecht zu fotografieren. Die kommenden Esparsettenhorste sieht man aber schon recht gut:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638844;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:51:58
..und hinaus auf die Streuobstwiese:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638846;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:53:11
Im Schattenbereich blüht jetzt Stellaria:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638848;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:54:17
nochmal..:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638850;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 12:55:13
Mal schauen, ob ich im Abendlicht noch ein paar Aufnahmen machen kann.
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Wühlmaus am 22. April 2019, 12:57:00
Schön!
Und unglaublich grün ist es bei dir :o
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: BlueOpal am 22. April 2019, 12:59:24
Ich habe heute Morgen einige Eindrücke probiert einzufangen. Zunächst einmal hinein in den Kiefernhain auf frisch gemähtem Weg:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=638842;image)
Das sieht wunderbar idyllisch aus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: Natternkopf am 22. April 2019, 20:57:44
Salü Markus

Schöne Bilder.

Wie sieht aktuell deine Kompostierei aus?

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 22. April 2019, 21:19:11
Hallo Natternkopf,

wir machen derzeit eigentlich fast nur noch direktes Mulchen mit unserem Material, ob gehäckselt oder frisch. Die Komposthaufen lagern daher meistens nur eine sehr kurze Zeit, dann werden sie schon verteilt.

Was gut geklappt hat ist Laubkompost. Der ist in seinen untersten Schichten bereits sehr schön mürbe.

Gruß
Markus
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:45:03
So, heute habe ich mal wieder einige Bilder machen wollen, es sind recht viele geworden... :P  ;D
Es wird anfangs etwas euphorbienlastig:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640628;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:46:15
 :)
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640630;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:47:20
 :)
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640632;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:48:35
und ein letztes Mal die Euphorbia palustris:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640634;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:49:46
und nochmals andere Euphorbien bei der Ulme:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640636;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:51:02
Geum: ausnahmsweise mal kein Unkraut!  ;D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640690;image)

Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:52:20
Im Birkenbeet hat Anemone sylvestris die A. blanda abgelöst:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640640;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:53:14
 :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640642;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:54:57
nochmals Euphorbien, diesmal mit Waldphlox. So dicht hätte ich die Pflanzung gerne überall!

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640644;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:56:05
andere Perspektive:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640646;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:57:50
Im Winterbeet hat sich Geranium Bill Wallis kräftig vermehrt, hat zwar sehr kleine Blüten, dafür aber massenhaft:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640648;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 12:58:57
und Golden Toupet will blühen...

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640650;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 13:00:31
Cydora hatte mich gewarnt: Im Rubus "Golden Vale-Beet" muss es bald Entscheidungen geben:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640652;image)
Titel: Re: 1,8 ha trockener Südhang
Beitrag von: MarkusG am 28. April 2019, 13:02:01
Viburnum lantana blüht schon seit einiger Zeit. Wenn er nur nicht so stinken würde!

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=59907.0;attach=640654;image)