Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer trübe Fenster hat, dem erscheint alles grau. (Deutsches Sprichwort)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. Dezember 2017, 09:04:57
Erweiterte Suche  
News: Wer trübe Fenster hat, dem erscheint alles grau. (Deutsches Sprichwort)

Neuigkeiten:

|12|2|Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. (Mahatma Gandhi)

Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 09:03:55 
Begonnen von Phalaina - Letzter Beitrag von Mediterraneus
Wunderschön!  :D

 2 
 am: Heute um 09:02:46 
Begonnen von Hausgeist - Letzter Beitrag von Wühlmaus
Ich hoffe, dass alle von schwereren Sturmschäden verschont wurden :-\


Hier hat der Sturm den Himmel blank gefegt und macht in den Wäldern der Anhöhen noch ziemlichen Lärm :o Gut, dass er hier quer zum Tal bläst :-X

Gestern Abend hat es nochmals kurz und kräftig geschneit, dann wieder geregnet und gegen morgen wieder angezogen. Straßen und Gehwege waren ziemlich glatt :P Mitunter ist es gut, einen Sack Salz in der Garage zu haben...

Takt: +1,3°C


 3 
 am: Heute um 08:57:57 
Begonnen von Hausgeist - Letzter Beitrag von tarokaja
0° und ebenfalls leicht bewölkt, es sollen aber noch mehr Wolken aufziehen, die ab spätem Nachmittag auch noch ein paar Zentimeter Neuschnee mitbringen.
 

 4 
 am: Heute um 08:53:54 
Begonnen von Feigen-Amigo - Letzter Beitrag von Mediterraneus
Hallo Anomatheca,

sind das zufällig braune, birnförmige Früchte. Haupternte im Sommer, Herbstfeigen reifen nicht aus? Blatt 3 lappig, eher spilleriger, dünntriebiger Wuchs?
So zumindest wächst meine Bornholmfigen.
Meine steht auch an einer Westwand, allerdings ungeheiztes Gebäude.

Würde mich interessieren, ob es auf Bornholm unterschiedliche Bornholmfeigen gibt.

 5 
 am: Heute um 08:52:37 
Begonnen von Hausgeist - Letzter Beitrag von lubuli
-1° und heftiges schneetreiben. die dünne schneedecke wird wieder dicker.

 6 
 am: Heute um 08:33:12 
Begonnen von Obstjiffel - Letzter Beitrag von Obstjiffel
Mittlerweile ist sie wieder die Alte. Aber irgendwie etwas duldsamer mit uns und schmusiger. Naja das Wetter gibt auch keine langen Spaziergänge her. Madam ist keine Winterkatze und durch die Arthrose in der Hüfte an manchen Tagen eben einfach mal mähhhhh. Lustig sieht ihr rosa Näschen aus und irritierend. Da grummelt einen 10 Jahre ein schwarzes Näschen an und nun blinkt es rosa ;-)

 7 
 am: Heute um 08:32:30 
Begonnen von neo - Letzter Beitrag von Mediterraneus
In der Sonne/Kiesbeet finde ich die Samenstände von Asphodeline lutea und Asphodeline taurica sehr hübsch. Halten auch recht lang.
Ebenso dort nahezu alle Alliümmer und die schon angesprochene Perovskia. Sehr hübsch bleigrau und sehr haltbar sind die Samenstände von Onosma.

 8 
 am: Heute um 08:28:12 
Begonnen von neo - Letzter Beitrag von Mediterraneus
Es gibt auch viele gutaussehende Stauden im Winter, die für schattigere Bereiche geeignet sind. Manche sind leider immergrün/halbimmergrün und passen deshalb nicht in diesen Thread  ;)  (alle möglichen Helleborus z.B.)
Ganz nett im Winter finde ich auch die Blütenkerzen von Astilbe chinensis var. taquettii "Purpurlanze". Die halten sehr lange.

 9 
 am: Heute um 08:20:51 
Begonnen von Nina - Letzter Beitrag von frauenschuh
Nein, derzeit herrscht Ruhe. Auch das Pinselohr scheint sich derzeit nicht in dem Tal aufzuhalten, in dem die Tiere stehen. Dafür kam über Nacht weiterer Schnee und es flockt munter weiter  :P Heute unterschreibe ich den Vertrag für´s neue Auto  :D Der Yeti pflügt zwar brav durch die weiße Pracht - aber der Pickup wird dann auch noch 30 cm Schnee mehr wegstecken. Auch wenn ich die Forst loben muss - die haben eine Wegseite geräumt. Hin kämen wir also immer. Die Fußstrecke mit dem Heu könnte so indes sehr weit werden. Da ist es schon schön, wenn das Auto auch die andere Wegseite der Flächen befahren kann.

Sieht irgendwie nach weißer Weihnacht im Solling aus  :) hat ja auch was  ;D

 10 
 am: Heute um 08:18:02 
Begonnen von ginster - Letzter Beitrag von bristlecone
Die Behauptung, mit der Glyphosat verboten werden soll, hat sich ja gewandelt: Da steht inzwischen die vermeintliche Krebsgefahr nicht mehr so im Vordergrund, nachdem sich langsam doch die Einsicht mehr und mehr durchsetzt, dass das wohl eher Hysterie war.
Nun also die Behauptung, dass ein Stoff, nämlich Glyphosat, dafür verantwortlich ist, dass Insekten sterben und Vögel verschwinden und die Artenvielfalt leidet.

Greenpeace schrieb bereits vor 10 Jahren (Quelle):
"baut sich nicht ab, reichert sich vielmehr im Boden an und schädigt die dort lebenden Organismen. Es verringert die Biodiversität und vertreibt nützliche Tiere wie den Regenwurm."

Da ging es allerdings um Kupfer im Biolandbau, nicht um Glyphosat.

"Aus der Sicht der Bodenschützer sei nicht länger hinzunehmen, dass ausgerechnet im Bioanbau mit Mitteln gewirtschaftet werde, die deutlich schädlicher seien als moderne chemisch-synthetische Substanzen. Folgerichtig plädiert das UBA dafür, Kupfer zu verbieten."


Ein Schwermetall, dass sich nicht abbaut, sondern im Boden anreichert, das Bodenleben und die Artenvielfalt schädigt und nach Auffassung des UBA - das ja im Fall von Glyphosat wie die Umweltministerin zu den Guten zählt - verboten gehört.
Wo bleibt der Aufschrei, die Kampagne, die Unterschriftensammlung, der Vorwurf der Kumpanei, die Forderung nach dem sofortigen Verbot?

Zumal: "Würde Kupfer das erste Mal als Pflanzenschutzmittel auf der Tagesordnung stehen, würde es niemals eine Zulassung bekommen." (Quelle)

Gilt da nicht auch
wär doch gelacht wenn man die giftmischer nicht in die schranken weisen könnte  8)




Seiten: [1] 2 3 ... 10
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de