garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: Junebug am 25. Februar 2018, 22:14:53

Titel: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. Februar 2018, 22:14:53
Ich habe es die Tage endlich mal geschafft, ein paar Übersichtsbilder zu knipsen. Das Grundstück hat 1240 m² und ist trapezförmig, nach vorne hin breiter und läuft nach hinten etwas zu. Das Haus steht mehr oder weniger mitten drauf. So, denn kommt mal mit.  :)

Wir fangen hinter dem Haus auf der Terrasse an.

(https://farm5.staticflickr.com/4699/25417458797_0f68a83a13.jpg)

Links schließt daran ein Hang an und ich muss sagen, ich finde den Cotoneaster (ist doch welcher?) da gar nicht so schlecht. Ein Stück nach rechts gedreht, und wir blicken auf den Teich.

(https://farm5.staticflickr.com/4653/25417461467_1e82fe70c3.jpg)

Die Pergola werden wir wohl abbauen. Sie ist nicht bewachsen und das wollen wir auch nicht, weil wir uns so das Licht im Wohnzimmer nehmen würden. Außerdem finden wir, sie versperrt den Blick auf den schönen Japanahorn am Teich (mittig im Bild). Bei der ersten Besichtigung im Herbst färbte der gerade feuerrot.  :D Rechts das Mehrstämmige könnte eine Catalpa sein, auf jeden Fall habe ich solches Laub gefunden. Ich wusste noch nicht, dass die auch diese Wuchsform haben können, aber geht wohl auch. Zweierlei Ahornlaub und etwas Eichenlaub liegen außerdem da, aber da warte ich mal auf den neuen Austrieb. Noch mal der Blick auf den Teich, da sieht man die beiden Becken und den Bachlauf.

(https://farm5.staticflickr.com/4606/40439998162_f1b3dcab47.jpg)

Dann wenden wir uns noch mal ein Stückchen nach rechts, da ist Schuppen Nummer eins mit einem überdachten Sitzplatz davor.

(https://farm5.staticflickr.com/4612/38478844890_20d4632902.jpg)

Das hintere Ende des Gartens finde ich gerade prädestiniert für eine Reihe Rindenfärber. Vom Foto her lässt es sich sicher nicht nachvollziehen, aber man blickt vom Wohnzimmer aus bergan auf dieses Spielgerüst und irgendwie wird der Blick immer wieder magisch von diesen roten Griffen angezogen - also dachte ich, warum nicht was Orangerotes davorpflanzen?  :) Da von dort oben der Bach kommt - hinter diesen Palisaden ist quer ein Entwässerungsgraben, der ist allerdings trocken, der Bach fließt rechts am Grundstück vorbei - dürfte es einigermaßen feucht da sein, darum dachte ich an Salix, die könnte man dann als niedrige Kopfweiden ziehen, denn so drei Meter bräuchte man schon in der Höhe. Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie sonnig es dort im Sommer ist.

(https://farm5.staticflickr.com/4750/40440000042_9127baf14f.jpg)

Rechts des Hauses fließt dann also der Bach vorbei, ein Stück überirdisch und dann unterirdisch.

(https://farm5.staticflickr.com/4651/39577267604_bf345cc57e.jpg)

Dreht man sich um, sieht man eine hohe Eibe und eine noch viel höhere Fichte, die einen weiteren Sitzplatz abschirmen. Extra für Euch mit Renovierungsgerümpel ;D. Die Pumpe funktioniert!

(https://farm5.staticflickr.com/4677/40288755021_d6bed75523.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4747/26416128858_28ab841440.jpg)

Jetzt stehen wir vor dem Haus und blicken Richtung Sträßchen und Carport. Rechts hinter der Laterne steht eine Felsenbirne, dann rechts am Wegesrand das Mehrstämmige noch mal ein schöner Acer (die sind alle Anfang der Neunziger gepflanzt worden) und links des Wegs eine ganz tolle Lärche. Ihr seht, wie das Gelände nach links abfällt. Quer hindurch verläuft noch mal ein Entwässerungsgraben, rechts unterirdisch, links als Rinne. Ich frage mich, ob man die breiter graben könnte? Daran würde ich gern endlich ein paar Birken setzen, der Gedanke ist aber noch nicht sehr weit gediehen. An Populus tremuloides hätte ich ja auch Spaß, aber etwas Angst vor den Ausläufern - für Pando II ist hier nicht genug Platz  ;D.

(https://farm5.staticflickr.com/4749/39577258704_69c00892a7.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4698/40288743621_3a48958f5b.jpg)

Rechts des Weges die wohl geradeste und sonnigste Fläche des Gartens. Bei dem Baum weiß ich gerade nicht, was es ist, ich habe was Feinlaubiges im Sinn, könnte eine Robinie sein? Oder was ganz anderes. Falls übrigens ein Selbstabholer Gefallen an dem Grill findet: Ist ein übermannshohes Monsterteil und war sicher schweineteuer, da wir aber so gar keine Grilleure sind, ist der an uns und der Platz für uns verschwendet. Bei Interesse schicke ich gerne noch Fotos per PM.

(https://farm5.staticflickr.com/4675/40288739761_0dd6f311ce.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4665/38478836440_983c8d5386.jpg)

Links des Hauses steigt der Hang steiler an, da ist es nun wieder sehr schattig und es gibt einen klasse Pflanztisch.

(https://farm5.staticflickr.com/4667/26416107698_52a40ec3b0.jpg)

Ja, und damit wären wir einmal rum, jetzt habt Ihr schon mal einen groben Eindruck. In der nächsten Zeit werde ich den Faden sicher mit Fragen, Ideen und Hirngespinsten füllen. Würde mich freuen, wenn Ihr mitspinnt!  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Henki am 25. Februar 2018, 22:20:41
Toll, nochmal herzlichen Glückwunsch, da kann man sich doch schon richtig austoben!  :D Und Trockenheit dürfte bei euch ja kein Problem sein - was man da alles pflanzen kann!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Rosenfee am 25. Februar 2018, 22:24:09
Ein traumhafter Garten, Junebug :D Herzlichen Glückwunsch :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 25. Februar 2018, 22:25:58
Danke Euch! Ja, eins meiner Hirngespinste ist Meconopsis ... ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 25. Februar 2018, 22:26:23
Wahnsinn! Welch Kontrast zu eurem vorherigen Heim... :o
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldmeisterin am 25. Februar 2018, 22:28:11
Wahnsinn! Welch Kontrast zu eurem vorherigen Heim... :o

Habe ich mir auch gedacht  ;D Gratuliere, ein Traum  :o
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 25. Februar 2018, 22:29:01
Wohnflächenmäßig haben wir uns dafür verkleinert, man muss halt Prioritäten setzen  8) ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldmeisterin am 25. Februar 2018, 22:33:20
Wohnfläche wird überbewertet, die wird eh nur dazu benutzt, Schais anzusammeln  :-\
Ok, das Gleiche würde mein Holder über einen Garten behaupten  :P
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Nahila am 25. Februar 2018, 22:38:26
Traumhaft  :o :D :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Sandkeks am 25. Februar 2018, 22:44:48
Traumhaft  :o :D :D

Finde ich auch.  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Bufo am 25. Februar 2018, 22:55:19
Danke Euch! Ja, eins meiner Hirngespinste ist Meconopsis ... ;D

Unten am Bach in einer schattigen Ecke, dazu eine kleine Sitze zum genießen.  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Anubias am 25. Februar 2018, 23:08:54
Das sieht Klasse aus, Junebug !

Du weißt ja, dass es hier nun so einiges zu verschenken gibt, gell ?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: pearl am 26. Februar 2018, 00:06:54
Wohnfläche wird überbewertet, die wird eh nur dazu benutzt, Schais anzusammeln  :-\


wie recht du hast!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 26. Februar 2018, 00:30:07
Das ist ja schon fast ein kleiner Park mit den vielen Bäumen und Sträuchern und dem geschwungenen Weg. :) Ein ausgesprochen lauschiges Plätzchen, wirklich sehr inspirierend. Ich bin gespannt, welche Schätze der Garten übers Jahr offenbart, und wie er sich weiterentwickelt!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 26. Februar 2018, 06:14:37
 :o  :D Wow, Junebug, das sieht echt toll aus. Herzlichen Glückwunsch dazu. Ich sag's noch mal: Ich werde meine ganzen Sesleria teilen müssen - falls noch Bedarf besteht...  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 26. Februar 2018, 06:51:20
Wohnflächenmäßig haben wir uns dafür verkleinert, man muss halt Prioritäten setzen  8) ;D
Verkleinert...mag sein, aber immer noch großzügig, finde ich zumindest  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: planwerk am 26. Februar 2018, 06:58:26
Was für ein Paradies! Viel Spaß damit.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 26. Februar 2018, 07:22:35
Ich habe es mir gerade auch mal angeschaut. Wunderbar. Insbesondere, dass nicht alles einfach flach ist, gefällt mir besonders gut. Die Deko ist nicht so meins, aber die Stimmung ist jetzt schon toll.

Markus
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: realp am 26. Februar 2018, 07:53:21
Wunderschön! Eine Perle, die ihr da gefunden habt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 26. Februar 2018, 08:16:53
Ich habe es die Tage endlich mal geschafft, ein paar Übersichtsbilder zu knipsen.
Sehr, sehr inspirierend das Ganze!
Herzlichen Glückwunsch auch von mir  ;D

Und zu der Wohnfläche: Da Euch die Nachbarschaft nicht mehr so unmittelbar im Nacken sitzt, habt Ihr die Möglichkeit ein wunderbares Sommer-Wohnzimmer im Freien einzurichten.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Irm am 26. Februar 2018, 08:27:32
wow, ein Garten ohne Vertrocknungsgefahr, dazu im milden Westen von D.  Das eröffnet Möglichkeiten !  ;D  Glückwunsch von mir für diese Perle, die Ihr gefunden habt !
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Aella am 26. Februar 2018, 08:55:05
Traumhaft  :D das sieht so richtig verwunschen aus mit dem ganzen Moos  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: tarokaja am 26. Februar 2018, 09:11:07
Ich bin stark beeindruckt, Junebug. In eurem alten Garten scheint eine ganz starke Atmosphäre zu atmen und der kindliche Teil meiner Seele wird mäuschenstill und sieht Elfen und Gnome dort wohnen. Die alten Bäume... beneidenswert! Da habt ihr wirklich ein Kleinod erworben, wunderschön.  :D
Ich würde wohl zuerst lange beobachtend das Jahr durchstreifen, auch um alles Überflüssige an Dekoration zu entfernen und erst dann ganz sachte verändern.
Aber ich schätze, das wirst du als jetzt 'Feenbeauftragte' sowieso tun.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: leonora am 26. Februar 2018, 09:57:32
Glückwunsch, Junebug, zu diesem Stück Paradies.  :D :D Das Areal kommt mir auf den Bildern viel weitläufiger vor als die von dir angegebenen m². Ich finde es herrlich kleinteilig strukturiert, das schafft vielfältige Pflanzmöglichkeiten und du hast ja auch schon einige Ideen entwickelt. :D Brunnenwasser zusätzlich ist auch toll, seid froh, dass ihr das habt.  :D

LG
Leo
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mata Haari am 26. Februar 2018, 10:00:14
Ich bin begeistert von diesem schönen Garten mit dem alten Baumbestand.
Freue mich auf die  Veränderung im Laufe des Jahres.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Borker am 26. Februar 2018, 10:31:33
Hallo Junebug

Das habt Ihr ja ein Traumhaft schönes Grundstück gefunden ! :D
Mit alle den gewachsenen Gehölzen und den Teichen .
Ich denke  da wird es im Laufe des Jahres noch viele Überraschungen zu entdecken geben  die jetzt noch in der Erde schlummern. Der schöne Pflanztisch lässt es erahnen.


Liebe Grüße
vom Borker
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 26. Februar 2018, 10:52:55
Danke, Ihr Lieben, für Eure guten Wünsche - wir können unser Glück auch noch kaum fassen - und natürlich auch die Pflanzenangebote.  :) Tatsächlich werde ich es diese Saison erst mal sehr frei nach maculatum mit "Gestalten durch Entfernen" von Dekokitsch, Pergola, unnötiger Beleuchtung, Brombeeren und anderem unmotivierten Gestrüpp halten und mal sehen, was sich so herauskristallisiert. ("Feenbeauftrage" gefällt mir sehr, tarokaja  ;D.) Dann werden die hartnäckigsten Hirngespinste vielleicht in die Tat umgesetzt. Ob aus der Erde so viel auftaucht, weiß ich gar nicht, Beete gibt es hier nicht, aber allein durch die Belaubung wird das ja alles bald schon wieder ganz anders aussehen - der hintere Gartenteil dürfte ein nahezu geschlossenes Blätterdach bekommen, wenn ich das richtig sehe. Okay, und dann wollen natürlich die Pflanzen, die aus dem alten Garten umgezogen sind, untergebracht werden. In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich ja schon einiges an kleinen Gehölzen in Kübeln gehalten, nach dem Motto: Kommt Zeit, kommt Pflanzplatz.  ;)

Zunächst mal noch eine konkrete Frage. Ich halte das hier für einen Cornus kousa - bis vor Kurzem waren noch ein paar Blätter dran und die Vorbesitzerin sagte etwas von litschiähnlichen Früchten. Dankenswerterweise wurden die meisten Gehölze ja in Ruhe gelassen bzw. gut geschnitten, aber dem hier hat sie, wohl weil er direkt vor dem Haus steht, immer mal einen "Fassonschnitt" verpasst. Wie kriege ich da jetzt wohl wieder eine schöne Form hin?

(https://farm5.staticflickr.com/4613/26622505108_e90fff61be.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4713/25622802337_512fc6d71d.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4715/26622507148_bf7cdcbd51.jpg)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 26. Februar 2018, 10:58:11
dann wollen natürlich die Pflanzen, die aus dem alten Garten umgezogen sind, untergebracht werden.
Ich habe das gar nicht mitbekommen ... Habt ihr alles aus dem alten Garten mitgenommen?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Melisende am 26. Februar 2018, 10:59:20
Ein traumhafter Garten, Junebug :D Herzlichen Glückwunsch :)
Dieser Aussage schließe ich mich an.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: tarokaja am 26. Februar 2018, 11:00:35
Den kleinen Busch würde ich oben etwas auslichten, damit er luftiger wirkt und insgesamt harmonischer.

'Feenbeauftragte' ist der Isländischen Tradition nachempfunden, wo es diese ja tatsächlich gibt.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 26. Februar 2018, 11:04:07
dann wollen natürlich die Pflanzen, die aus dem alten Garten umgezogen sind, untergebracht werden.
Ich habe das gar nicht mitbekommen ... Habt ihr alles aus dem alten Garten mitgenommen?

Nein, erst mal nur, was "lose" war, und dann darf ich im Frühjahr noch mal wiederkommen und was ausbuddeln. Ich würde aber keinen Kahlschlag dort veranstalten; erst mal passt ja vieles vom Standort nicht und dann finden die Käufer (es sind Bekannte von uns) den Garten auch schön und wollen sich mal dran versuchen, das begrüße ich natürlich. :) Wir machen dann mal einen kleinen Workshop zusammen und ich dünne die Pflanzendichte auf ein normaleres Maß aus.  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 26. Februar 2018, 11:08:08
Den kleinen Busch würde ich oben etwas auslichten, damit er luftiger wirkt und insgesamt harmonischer.

'Feenbeauftragte' ist der Isländischen Tradition nachempfunden, wo es diese ja tatsächlich gibt.  :)

Danke, tarokaja - also diese Wassertriebe und noch ein bisschen mehr weg, ja? Und stimmt ja, das hatte ich auch schon mal wo gelesen mit Island - nicht die schlechteste Aufgabe.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 26. Februar 2018, 11:10:26
Ich kann mich nur allen Vorschreibern anschliessen - was für ein Glückstreffer!!!

Ein doch schon recht großer, eingewachsener Garten, der nicht zugemüllt worden ist mit Baumarktsortiment, sondern im Gegenteil, mit eher edleren Gehölzen sehr bewußt bepflanzt wurde, was Räume erhalten und geschaffen hat, dazu noch Geländemodellierung, die für sich allein schon einen Garten spannender macht und schlußendlich auch noch Wasser, fließend und stehend!
Ich freu mich echt für euch!  :D

Ich denke, der Cotoneaster ist Lonicera nitida, der ein guter Bodendecker ist, wobei man natürlich auch an der Stelle viele interessantere Pflänzchen unterbringen könnte  ;D
Könnt nur sein, dass die Lonicera von hinten etwas mit Brennnesseln "unterwandert" wurde - diese braunen Stängel kommen mir so bekannt vor....
Schöne große Samthortensien stehen neben dem Pflanztisch  :)
Und Meconopsis, vor allem 'Lingholm' kannst du am Bach ganz bestimmt versuchen und hast vermutlich auch Erfolg damit  :D
Ich glaube, du wirst noch bei den bestehenden Pflanzen schöne Überraschungen erleben, da scheint mir wirklich vieles mit Bedacht und Geschmack ausgesucht und gepflanzt sowie angelegt.
Gibt es einen bestimmten Grund, warum das Gelände mit dem Bonanza-Zaun mit Kaninchendraht dran abgetrennt ist?
Auf dem Hügel ein winterliches "Osterfeuer" aus Rindenfärbern zu entzünden finde ich eine gute Idee, zumal du einen dunklen, wintergrünen Hintergrund dafür hast  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 26. Februar 2018, 11:13:22
Den kleinen Busch würde ich oben etwas auslichten, damit er luftiger wirkt und insgesamt harmonischer.
...

Würd ich ähnlich sehen - vielleicht sogar die komplette "Besen"-Ebene obenrum weg und dann auch die neu austreibenden Triebe reduzieren, um wieder Stämmchen statt Besen zu erziehen.
Aber das kann man vor Ort besser beurteilen  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Melisende am 26. Februar 2018, 11:17:08
'Feenbeauftragte' ist der Isländischen Tradition nachempfunden, wo es diese ja tatsächlich gibt.  :)

Danke, tarokaja - also diese Wassertriebe und noch ein bisschen mehr weg, ja? Und stimmt ja, das hatte ich auch schon mal wo gelesen mit Island - nicht die schlechteste Aufgabe.  :)

Es gibt in Island keine offizielle Elfenbeauftragte.

http://www.lukas-gawenda.de/islands-elfenbeauftragte-nur-eine-medieninszenierung/
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 26. Februar 2018, 11:26:49
Es gibt in Island keine offizielle Elfenbeauftragte.
http://www.lukas-gawenda.de/islands-elfenbeauftragte-nur-eine-medieninszenierung/

Macht nichts! ;D
Denn daran, dass es Huldufólk gibt, glaubt mindestens die Hälfte der Isländer.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Nahila am 26. Februar 2018, 11:28:53
So, jetzt hab ich nochmal ganz in Ruhe geschaut (war gestern abend schon sitzend im Halbschlaf  :-X)...

Einfach nur umwerfend! Nicht nur die Gehölze auf dem Grundstück, auch der Baumbestand drumherum. Was für eine Kulisse  :D

Ich glaube ich sehe da in der Zukunft viele verwunschene Ecken mit Farnen, üppige Hostas und der Teich schreit meiner Meinung nach förmlich nach Hakonechloa... ;D

Aber eines gefällt mir üüüberhauptnicht...
Es fehlen definitiv ein paar tausend Glöckchen... :-X ;D
Und Cyclamen unter der Fichte  ;D

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 26. Februar 2018, 11:34:24
Es gibt in Island keine offizielle Elfenbeauftragte.
http://www.lukas-gawenda.de/islands-elfenbeauftragte-nur-eine-medieninszenierung/

Macht nichts! ;D
Denn daran, dass es Huldufólk gibt, glaubt mindestens die Hälfte der Isländer.

Stimmt, und der wahre Kern ist ja schon nett - ist ja letztendlich wurscht, aus welchem Grund Landschaft erhalten wird.  ;)

Gartenplaner, genau, wir begucken uns den Cornus demnächst mal schön.  :) Und ja, angelegt wurde das, denke ich auch, mal sehr bedacht vom ehemaligen Partner der Vorbesitzerin. Die letzten Jahre war sie allein hier und sagt selbst, sie habe nicht so das Händchen dafür, da kamen dann die Deko und so was wie die Scheinzypresse dazu, und auch die Brennesseln etc. Aber alles kaum der Rede wert. Hier sind viele kleine Zäunchen und Abtrennungen, bei denen ich noch nicht weiß, warum - sollte der Hund nicht raus, irgendwas nicht reinkommen? Nachbarn gibt es natürlich schon, auch wenn ich die jetzt nicht gezeigt habe, aber der Garten grenzt an diverse andere, da ist wahrscheinlich schon ein Zaun gewünscht.

Nahila, da hast Du recht, die Frühblüher fehlen mir auch total - da kommen definitiv welche aus dem alten Garten rüber!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 26. Februar 2018, 11:45:05
...
Und ja, angelegt wurde das, denke ich auch, mal sehr bedacht vom ehemaligen Partner der Vorbesitzerin. Die letzten Jahre war sie allein hier und sagt selbst, sie habe nicht so das Händchen dafür, da kamen dann die Deko und so was wie die Scheinzypresse dazu, und auch die Brennesseln etc.
...
Ja, das sieht man definitiv.
Und da machen ein paar Jahre weniger gute Betreuung nicht so viel aus.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 26. Februar 2018, 11:50:38
Hallo Junebug,

stimmt denn Deine Google-Earth-Position noch? Damit man mal so eine ungefähre Idee hat, wo Du jetzt zuhause bist. (Falls Du es nicht genau angeben möchtest, reicht ja eine grobe Lokalisierung.)

Markus
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 26. Februar 2018, 11:59:40
Ich würde aber keinen Kahlschlag dort veranstalten; erst mal passt ja vieles vom Standort nicht und dann finden die Käufer (es sind Bekannte von uns) den Garten auch schön und wollen sich mal dran versuchen, das begrüße ich natürlich. :)
Mein Gott, wie paradiesisch! Nicht nur der Zustand des neuen Gartens, sondern auch der Umstand, dass Ihr bei dem Alten kein alles-weg-und-Rollrasen-druff miterleben musst!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 26. Februar 2018, 12:26:32
Ja, Paradisisch ist genau der richtige Ausdruck  ;D Man kann euch wirklich nur gratulieren!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: hymenocallis am 26. Februar 2018, 12:28:56
 :)
Die Bilder finde sogar ich wirklich vielversprechend und stimmungsvoll - und das obwohl ich sonnenhungrig und ein Fan von barrierefreiem Gelände bin.
Ich bin schon gespannt, wie sich dieser Garten im Laufe der kommenden Saison verändern wird - alleine schon durch die Belaubung und dann natürlich auch durch die gestalterischen Eingriffe, die - davon gehe ich einfach mal aus - mit Vorsicht und Augenmaß getätigt werden.

Ich drücke die Daumen und freu mich aus der Ferne mit.

PS: Ein Tip am Rande - weißt Du, ob es dort eine Baumschutzordnung gibt und ob alle bestehenden Gehölze gesund sind?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 26. Februar 2018, 18:20:49
Hallo Junebug,

stimmt denn Deine Google-Earth-Position noch? Damit man mal so eine ungefähre Idee hat, wo Du jetzt zuhause bist. (Falls Du es nicht genau angeben möchtest, reicht ja eine grobe Lokalisierung.)

Markus

Markus, das stimmte vorher nicht, ich hab den Pin jetzt aber ganz in die Nähe gesetzt.  :)


PS: Ein Tip am Rande - weißt Du, ob es dort eine Baumschutzordnung gibt und ob alle bestehenden Gehölze gesund sind?

Hemerocallis, die gibt es und wir wollten demnächst mal jemanden draufschauen lassen, auch weil die Bäume teils so dicht am Haus stehen. Da ist einer dabei, der schief steht und viel abwirft, auch etwas dickere Prügel. Als während Friederike am alten Haus eine dicke Fichte umfiel, hatte ich ganz schön Angst um diese hier, aber da ist Gottseidank nichts passiert. Der Garten liegt so geschützt in einer Kuhle, dass der Wind wohl meist drüber hinweggeht.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Ephe am 27. Februar 2018, 09:08:48
Zitat
Rechts des Hauses fließt dann also der Bach vorbei, ein Stück überirdisch und dann unterirdisch.

So nah am Haus und dann auch die Hanglage, das würde mir schon zu denken geben. Habt ihr mal in der Nachbarschaft gefragt, was bei Starkregen los ist? Wenn der unterirdische Weiterfluß durch Laub oder Zweige verstopft, könnte ein Problem entstehen. Ansonsten: Glückwunsch zum neuen Garten!  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 27. Februar 2018, 09:57:17
Ah, das sehe ich jetzt erst. Tolles Grundstück - herzlichen Glückwunsch, möge alles blühen und gedeihen  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 27. Februar 2018, 10:33:36
So nah am Haus und dann auch die Hanglage, das würde mir schon zu denken geben.
Zu denken? Mir nicht! ;D
Man wird zwar auch da was zu tun/kontrollieren haben, aber welcher Hausbesitzer hat so etwas nicht?
Komm Ephe, mach die Sache nicht all zu madig!

Das Haus und das Drumherum scheinen intelligente und vorsorgliche Besitzer gehabt zu haben und sind von offensichtlich ebensolchen gekauft worden. So wie ich Junebug verstanden habe, hat die verkaufende Dame das Ganze auch nicht fluchtartig und wegen tobenden Naturgewalten verlassen müssen. Laub, Zweige, Früchte oder ein toter Vogel sind auch für eine stinknormale Dachrinne eine Gefahr, wenn man als Hausbesitzer nichts tut.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: hymenocallis am 27. Februar 2018, 10:54:32
Zitat
Rechts des Hauses fließt dann also der Bach vorbei, ein Stück überirdisch und dann unterirdisch.

So nah am Haus und dann auch die Hanglage, das würde mir schon zu denken geben. Habt ihr mal in der Nachbarschaft gefragt, was bei Starkregen los ist? Wenn der unterirdische Weiterfluß durch Laub oder Zweige verstopft, könnte ein Problem entstehen.

Viel fraglicher ist, was passisert wenn das offene Bachbett bei Starkregen überläuft - hier in den zwei Gärten, die ich 'mit Bach' kenne und die regelmäßig mit Schlamm und Material aus dem oberen Bachlauf geflutet/verwüstet werden ein Dauerthema.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Secret Garden am 27. Februar 2018, 11:13:06
Der neue Garten sieht wunderbar verwunschen aus, und wir wissen gar nicht wo das Rinnsal herkommt und ob es jemals nennenswert "anschwillt". Junebug wird das bestimmt beobachten. ;)  Man muss doch nicht immer und überall nach einem Haar in der Suppe suchen und Schreckensszenarien ausmalen?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 27. Februar 2018, 11:39:43
Danke an die Besorgten, aber auch denen, die uns ein kleines bisschen Umsicht zutrauen.  ;) Klar haben wir uns schlaugemacht und sind zu dem Schluss gekommen, dass das hier alles ganz gut geregelt ist. Die Niederschlagsentwässerung läuft auch über den Bach, das muss man also am Übergang von ober- zu unterirdisch eh ab und an mal kontrollieren und freischaufeln. Ich würde es da mit Schantalle und Secret Garden halten: Irgendwas ist immer (ich schaufele dann aber lieber den Bach frei als links und rechts durch die Wand von Terrornachbarn beschallt zu werden) und wat kütt, dat kütt. Muss ja wirklich nicht immer das Schlimmste sein, und wenn doch, überlegt man sich halt was.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. März 2018, 15:14:28
Kaum ist der Teich aufgetaut, ist love in the air  ;D. Davon sind heute jede Menge erschienen:

(https://farm5.staticflickr.com/4800/26875875018_e29b8efbdb.jpg)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 11. März 2018, 15:59:25
Ich seh nur ein ?  :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 11. März 2018, 16:06:04
Dieser alte Garten ist ein traumhaftes Paradies. Jeder, der das Glück hat solch ein Grundstück zu ergattern und möglicherweise dafür Kompromisse beim Haus eingeht, ist zu beneiden

Herzlichen Glückwunsch! 

@Waldschrat, ich sehe zwei  ;D

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 11. März 2018, 16:16:51
Da fühle ich mich doch gleich doppelt benachteiligt.  >:( ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Borker am 11. März 2018, 16:31:23
Schönes Foto Junebug  :D

Da wird es reichlich Nachwuchs geben

LG
Borker
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 11. März 2018, 16:34:11
Hm, auf dem alten PC sehe ich was: 6 bei Garten Pur  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Goldkohl am 11. März 2018, 16:41:01
Hi Junebug,
sehe gerade erst, dass du einen eigenen thread mit Fotos  :D :D eingestellt hast!
Einfach wunderschön! Ich freue mich für euch. Möge er euch viel Inspiration, Genuss und Freude bringen.

Ich kann es kaum erwarten, ihn bald in natura zu sehen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 11. März 2018, 17:15:37
Meine Güte, wie schön! Den Thread habe ich auch gerade erst entdeckt bekommen. Dann freue ich mich auch auf den Besuch dort!

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Scabiosa am 11. März 2018, 17:20:10
Ich habe Deinen neuen Garten auch gerade erst entdeckt, Junebug. Herzlichen Glückwunsch!
Auf weitere dieser traumhaften Impressionen freue ich mich schon!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 11. März 2018, 17:56:58
Dieser alte Garten ist ein traumhaftes Paradies. Jeder, der das Glück hat solch ein Grundstück zu ergattern und möglicherweise dafür Kompromisse beim Haus eingeht, ist zu beneiden

Herzlichen Glückwunsch! 

@Waldschrat, ich sehe zwei  ;D
Dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Einfach toll! :D :D ich freue mich schon auf hoffentlich viele weitere Fotos von diesem Paradies im Jahresverlauf und bin sehr gespannt, was dabei alles noch zu entdecken sein wird :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Cryptomeria am 11. März 2018, 18:23:34
Der Garten hat Flair und Charme. Da lässt sich wunderbar aber behutsam drauf aufbauen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 11. März 2018, 18:43:56
Und er spricht Herz und Phantasie an  :)

Irgendwas ist immer (ich schaufele dann aber lieber den Bach frei als links und rechts durch die Wand von Terrornachbarn beschallt zu werden) und wat kütt, dat kütt. Muss ja wirklich nicht immer das Schlimmste sein, und wenn doch, überlegt man sich halt was.  :)

So ist es, hier heißt das "Nie is nix"  ;D Ein so wunderbar verwunschener, weitläufiger Garten mit altem Baumbestand und damit über das Jahr wechselnden Licht- und Schattensituationen, die spannend zu beobachten sein werden - eigentlich, wenn ich die Fotos richtig deute, eine Waldsituation (sogar eine herbstfärbende Lärche!) mit Lichtung  :D! Habe das grade erst gesehen und nun dein seltenes Hiersein gut verstanden - da habt ihr großes Glück gehabt, ich freu mich für dich und beneide dich auch ein bisserl um diesen Anfang, dem wohl ein großer Zauber innewohnt  :)

Wie Nahila denke ich beim Anblick der Bilder sofort an Schneeglöckerl am Randbereich der Wiese, dazu Himmelschlüssel und Aqilegia alpina für den Frühsommer, aber die erste Idee war Leucojum vernum am Bächlein, sofern es dort nicht zu schattig ist, vielleicht  Sumpfdotterblumen, und sonst natürlich Helleborus (möglichst niger, sofern sie dort wachsen!) und Cyclamen. Aber gut, hier spricht der Banause, du wirst dir mit der Zeit bestimmt viel ungewöhnlichere Träume erfüllen können :)

In Zeiten wo die Sommer immer heißer werden, ist ein solcher Garten ein wahrer Segen, da lassen sich etwaige kleine Nachteile locker verkraften, nach dem Motto: Nirgends ist nix  ;) In diesem Sinne freue ich mich auf Bilder, die die weitere Entwicklung dokumentieren, und wünsche dir viel Erfolg im ersten Gartensommer! 

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: marygold am 11. März 2018, 18:45:24
Der Garten hat Flair und Charme. Da lässt sich wunderbar aber behutsam drauf aufbauen.
VG Wolfgang

Ja, das stimmt. Mit wunderbaren schattigen Bereichen.

Ich gratuliere  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Albizia am 11. März 2018, 21:21:41
Oh, Junebug, wie toll!  :o

Der Garten sieht echt schön aus. Da jetzt deine Ideen zu verwirklichen können, muss traumhaft sein!

Gratulation!!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. März 2018, 21:35:57
6 bei Garten Pur  ;D

 ;D

Danke Euch.  :)

Borker, da waren ganz viele von den Kröten! Ich hab irgendwo gelesen, die seien ein Anzeichen für einen gesunden Teich, stimmt das?

Martina, "Nie is nix" ist ja noch viel besser, das wird ab sofort übernommen! Ich wollte übrigens nicht den Eindruck erwecken, wir wären für die Schönheit in eine zugige Kate gezogen.  ;) Das Häusle hat ein paar Mankos, ist aber ansonsten ganz prima, es ist halt nur etwas älter und nicht so riesig, aber für 2 Mensch, 1 Katze mehr als ausreichend.

Und die Pflanzenträume gleichen meinen so ziemlich, ich bin, glaub ich, nicht so die begabte Raritätengärtnerin. Von Fritillarien träume ich noch, dafür dürfte es hoffentlich feucht genug sein.  :)

Heute haben wir im alten Garten ein bisschen geräubert, da waren ein paar Gehölze, die ich nicht stehenlassen wollte. Und ich dachte, dort hätte ich schon Lehmboden gehabt, das ist aber nichts gegen hier!  :o Da müssen die Muckis noch ein bisschen trainiert werden, buddeln ist Schwerstarbeit. Tja: Lässt man das jetzt so, oder versucht man das zu verbessern? Standortgerecht pflanzen will ich natürlich schon, wenn ich dann mal richtig anfange, aber so ein bisschen? Ich hab heute Kompost und Sand mit in die Pflanzlöcher gemischt, die armen Kerls sollten es nicht so schwerhaben beim Anwachsen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 11. März 2018, 22:03:51
Zitat
Ich wollte übrigens nicht den Eindruck erwecken, wir wären für die Schönheit in eine zugige Kate gezogen.

Junebug, ich hatte mich auf prognostizierte Schwierigkeiten mit dem Bächlein bezogen, nicht auf das Haus 8) ;)

Hier im Hofgarten war die Erde auch lange Zeit so wie du es beschreibst, die Gartenarbeit Krafttraining, da wirkt längerfristig nur häufiges Lockern mit Kompostgaben. Und ja, Sand und Kompost in die Pflanzlöcher!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. März 2018, 14:22:05
Sorry, Martina, das hatte ich missverständlich geschrieben, ich meinte gar nicht Dich im Speziellen, sondern einfach ganz allgemein. :)

Und ermutigend, Dein Hofgartenbericht, so wirds dann gemacht!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 12. März 2018, 15:59:57
Falls du halbwegs günstig an feine Lava kommst, das hat sich hier mit dem Lehm besonders gut bewährt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 12. März 2018, 16:32:33
Lavasplitt ist für viele Dinge gut, ich mische ihn immer unter Pflanzsubstrat für Töpfe, das hat sich hervorragend bewährt.

Nachdem der Raiffeisenmarkt um die Ecke ihn nicht mehr führte, habe ich ihn hier gekauft. Empfehlenswerte Adresse.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 12. März 2018, 16:41:08
Nachdem der Raiffeisenmarkt um die Ecke ihn nicht mehr führte, habe ich ihn hier gekauft. Empfehlenswerte Adresse.

In einer ähnlichen Situation wie Junebug, haben sich unsere Freunde mal direkt einen mehrere Big-Bag liefern lassen. Vor 10 Min. habe ich Antwort auf meine Nachfrage bekommen. Sie schreibt, sie hätten es bei Vulkatec gekauft!  :o  8)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 12. März 2018, 16:57:11
die Version 1-5mm ist wirklich sehr fein, das Material, das der Raiffeisenmarkt anbot, war viel grobkörniger und war eigentlich Winterstreugut.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Paw paw am 12. März 2018, 17:18:44
Lavamulch 8-16mm gibt es in den Baumärkten in 20l Säcken zu kaufen. Größere Mengen und andere Körnung (z.B. 2-8mm) bekommt man event. günstiger bei Baustoffhändlern.

z. B. bei hier und hier.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 12. März 2018, 17:23:13
Mit 20-Liter-Säcken kommst du aber nicht weit...
Wir holen uns das hier wannenweise direkt ab Werk.
Wird (fast) direkt in der Nachbarschaft abgebaut.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. März 2018, 17:27:44
Danke Euch für die Tipps und Links! Ich fahre jetzt sowieso zum Baumarkt; wenn sie da so einen Sack haben, würde ich den schon mal mitnehmen. Und dann demnächst auch mal mit einer Wanne beim Baustoffhändler vorbei - Bigbags anliefern lassen könnte hier abenteuerlich werden, die Straße ist ziemlich klein.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 13. März 2018, 15:01:43
Kleine Straße und LKW-Anlieferung kann schon schwierig werden, und der Lieferant schafft mit der kleinen Ameise den Bigbag auf Palette nicht über die geringste Kante oder Steigung. Schüttgut geht vermutlich auch nicht. Aber falls du einen leeren BigBag brauchst - den könnte ich dir mitbringen. Ist flexibler als so eine Wanne.

Lava geht bei solchen Verbesserungsgeschichten ordentlich weg. Ohne dass mans groß sieht, ist ein Kubik verbraten. Aber Lava ist eine gute Idee. Im schlimmsten Fall ohne Wirkung.

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 13. März 2018, 16:31:29
Kleine Straße und LKW-Anlieferung kann schon schwierig werden, und der Lieferant schafft mit der kleinen Ameise den Bigbag auf Palette nicht über die geringste Kante oder Steigung.
Trotzdem, und auch weil eben "Ohne dass mans groß sieht, ist ein Kubik verbraten" hätte ich überlegt, ob es mit einer Lieferung so nah wie möglich und dann weiter mit dem hier oder auch einer missbrauchten Papiertonne gehen würde. Die 20L-Säckchen kann man in endloser Schleife schleppen und hat trotzdem keinen Vorrat, wenn man ihm braucht ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 13. März 2018, 16:54:58
Danke Euch - ja, der Umzugswagen hat den halben Wald mitgenommen, dem Fahrer war hinterher ganz blümerant. Alles über Sprinter wird eng. Und von da, wo man einen Bigbag abladen oder Schüttgut auskippen könnte, müssten wir das dann bergauf transportieren. (Klingt alles nach viel weniger Zivilisation als hier tatsächlich ist.) Ich glaube, da jückel ich lieber etwas öfter zum Baustoffhandel und kann dafür dann bis vors Haus fahren.  ;D Micc, danke fürs Angebot, ich meine, wir hätten hier auch noch nen Bigbag rumfliegen, aber wenn nicht, sag ich noch mal Bescheid!  :) Noch fange ich ja auch eigentlich nicht an zu pflanzen, es ist also nicht so brandeilig. 
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 13. März 2018, 17:01:53
Das GdS-Staudenbeet im Botanischen Garten Rombergpark wurde mit Lavasplitt vorbereitet, der kam allerdings in großen Mengen. Ich brauche ihn nur für Topfsubstrat und hatte mir daher 25-Liter-Säcke per Post schicken lassen. Der Postbote, der die Säcke von Hand aus dem Fahrzeug heben musste, tat mir leid, ich hatte wenigstens eine Sackkarre.

In Juneburgs eingewachsenen Garten können gar keine großen Mengen Splitt eingearbeitet werden, sodass die 20-Liter Säcke vielleicht ausreichen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 17:12:53
Und es gibt viele Pflanzen, die schweren Lehmboden mögen  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 13. März 2018, 17:20:11
Ja, das wäre sowieso mein erster Ansatz.  :) Zum Beispiel der Mooshang auf der einen Seite, das ist doch super (grottiges Foto eben schnell durchs Fenster)! Da findet sich doch sicher was, was dazu passt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 17:26:07
Definitiv!!!!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 13. März 2018, 17:29:53
Farne und kleine Hostas...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 17:32:24
Schneeglöckchen, Märzenbecher...
Du hast den Moosteppich, der grad im Waldgarten-Konzepte-Thread gewünscht wird  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 13. März 2018, 17:43:56
Farne und kleine Hostas...

Wobei die Hostas halbwegs schneckenfest sein sollten...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: realp am 13. März 2018, 17:46:28
Vor ca. 3/4 Jahren wurde in meiner Abwesenheit eine Lastwagenfläche Erde geliefert, wie bestellt.  Nach meiner Rückkehr stellte ich fest, dass mir reiner Lehm angekarrt wurde. Der war ebenfalls wie abgemacht an einer halbschattigen Stelle abgeladen worden. Ca. 50 cm hoch. Heute wachsen da Samthortensien, Fingerhüte, Farne, Saxifraga,  Heuchera 'Grünes Purpurglöckchen, Beifuss, Narzissen, Tränendes Herz, Salomonsiegel usw. Also eigentlich das 'normale' Sortiment für den lehmlosen Halbschatten. Es wurde nichts eingearbeitet, weder Lava, noch Sand, noch Kompost. Dazu war ich, bin ich zu faul und zu experimentierfreudig. Und dieser Gartenteil macht sich prima.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 13. März 2018, 17:53:12
Na, das klingt doch vielversprechend, realp!  :)

Enaira, das glaub ich auch, dass hier ordentlich Schneckenalarm sein wird. Noch hab ich keine entdeckt, aber ist sicher nur eine Frage der Zeit.

Ja, Farne sowieso, Polystichum setiferum 'Plumosum densum' unter dem kleinen Hünengrab hab ich schon aus dem alten Garten mitgebracht. Hostas müssten für mich möglichst, hm, naturhaft wirken, was gäbs da so? Und vielleicht noch ein paar kleine Gehölzchen dazu. Aber ich möchte auch viel von dem Moos einfach freilassen - müsste ich das Laub oben eigentlich wegnehmen? Ein Moosgartenbuch hab ich auch schon bestellt.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 17:56:34
Mein ganzer Garten besteht aus "Töpferlehm"  ;)
Lehm ist eigentlich ein ganz wunderbarer Boden, er speichert Feuchtigkeit und Nährstoffe eine ganze Weile.
Nicht gut wächst alles, was luftigen Boden braucht, was regelmäßig Trockenheit braucht - die ganze Mediterrane-Kräuter-der-Provence-Palette (wobei Lavendel und Euphorbia characias ssp. wulfenii geht...)
Die meisten Halbschatten/Schattenpflanzen brauchen eine recht gleichmäßige Feuchtigkeit, da wirds bei mir im Sommer inzwischen manchmal eng, während langen Trockenphasen, das Problem dürfte Junebug nicht so haben.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 13. März 2018, 18:07:30
Hostas müssten für mich möglichst, hm, naturhaft wirken, was gäbs da so?

Was heißt das für dich?
Ich persönlich würde nach eher hellem Laub schauen, oder 2-3farbig.
Bei mir ist ja 'Remember me' besonders schneckenfest und lange schön im Laub.

Wie sieht es denn mit Astilben aus? Die könnten dort auch funktionieren.
Oder Silberkerzen...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 18:12:58
...Aber ich möchte auch viel von dem Moos einfach freilassen - müsste ich das Laub oben eigentlich wegnehmen? ...
Wahrscheinlich ja, es sieht zumindest auf dem Bild ein bisschen so aus, als ob das liegenbleibende Herbstlaub an den Stellen das Moos verdrängt.
Moose sind schon ganz spezielle Lebewesen....
Ich würd gern einen Blick in dein neues Moosbuch werfen, find Moose auch sehr faszinierend.

Astilben, Silberkerzen, Rodgersien, Astilboides tabularis, Aralia cordata 'Sun King', Darmera peltata, Petasites japonicus var. giganteus 'Nishiki Buki', Petasites frigidus var. palmatus 'Golden Palms'.....ok, das sind jetzt einige aus der Rubrik "Dschungelwucherer", weil ich immer hoffe, mit solchen Pflanzen meine Flächen zu füllen  ;D
Allen genannten ist es jedoch bei mir im Sommer immer wieder zu trocken, bei Junebug wahrscheinlich nicht  ;)

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mata Haari am 13. März 2018, 18:18:57
Ich würde da glaube ich keine Hosta pflanzen. Farne, Salomonssiegel etc. im oberen Bereich....
Das Moos sieht so toll aus.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 13. März 2018, 18:21:53
Wo Gartenplaner es sagt:
Hier steht noch ein Stück Rodgersia im Topf herum und wartet auf ein passendes Quartier. Hier war es einfach zu trocken und sonnig.
Falls du sie magst, reserviere ich sie dir...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 13. März 2018, 18:23:42
Ich würde da glaube ich keine Hosta pflanzen. Farne, Salomonssiegel etc. im oberen Bereich....
Das Moos sieht so toll aus.

Ich auch nicht.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lerchenzorn am 13. März 2018, 18:45:34
Für genau diese Zeit des Jahres würde ich dort Primula vulgaris pflanzen, reichlich, den schwefelgelben Wildtyp. Unter anderem.

(Herrliches Stück, was Ihr da ergattert habt. Falls ich das hier nicht schon mal geschrieben hatte. Viel Spaß!)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 18:56:16
Ooohh....Primeln!!!

Primula pulverulenta, Primula prolifera, Primula chungensis, Primula vialii....Etagen-Primel-Mischungen!!!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mata Haari am 13. März 2018, 18:58:44
Ooohh....Primeln!!!
Primula pulverulenta, Primula prolifera, Primula chungensis, Primula vialii....Etagen-Primel-Mischungen!!!

uuund Primula elatior (meine Lieblingsprimel).
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 19:01:46
Klar - bin nur grad in einem gewissen Rausch - wenn man schon diese Bedingungen hat, sollte man mit den Schätzchen anfangen und die elatior im Wald nebenan lassen  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 13. März 2018, 19:02:50
Für genau diese Zeit des Jahres würde ich dort Primula vulgaris pflanzen, reichlich, den schwefelgelben Wildtyp. Unter anderem.

Du kommst mir zuvor, wollte ich auch grade sagen  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 19:12:41
... - müsste ich das Laub oben eigentlich wegnehmen? ...

...
Laubschichten über den Winter verursachen übrigens schwere Schäden am darunterlegenden Moos, also putzen putzen Putzen...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 13. März 2018, 22:08:33
J., dein Garten ist echt beneidenswert: Man muss nicht viel tun und man kann nicht viel tun. Ich bin total neidisch, und das ohne Häme: Dynamik- oder Gestaltungswille - ist das wirklich erstrebenswert? Genieße das Vorhandene!

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 13. März 2018, 22:24:57
Alles klar, dann wird morgen sofort das Laub entfernt.

Ihr werdet lachen, "Primeln!!!" hab ich (mit wahrscheinlich etwas irrem Blick) sofort bei der ersten Besichtigung geschrien, die stehen also ganz oben auf der Liste. Auch elatior, die liebe ich nämlich, und ich hab hier noch nie welche einfach so im Wald gesehen.  ;)

Hostas müssten für mich möglichst, hm, naturhaft wirken, was gäbs da so?

Was heißt das für dich?

Möglichst wenig üppig und bunt. Ich tu mich generell oft schwer mit panaschierten Pflanzen, auch wenn ich um die Wirkung an schattigen Stellen natürlich weiß. Aber vielleicht lieber doch an anderer Stelle. Total lieb auch das Angebot mit der Rodgersia,  :-* nur im Moment und wahrscheinlich auch noch ganz lange wüsste ich nicht, wohin damit. Wenn sie also in der Zwischenzeit jemand anderes haben will, bin ich absolut nicht böse.

micc, das finde ich mit das Schwerste, sich so zurückzuhalten - gerne wäre ich z.B. so cool, einen ganzen Scharbockskrauthang einfach so zu lassen, aber ob ich das schaffe? Ich habe mir aber wirklich geschworen, wenigstens etwas mehr das Gesamtbild im Kopf zu behalten und nicht hiervon eins und davon eins zu setzen. Viele hier schaffen ja auch auf die Weise schöne und stimmige Pflanzungen in ihren Sammlergärten; ich kann das aber nicht und bei mir sieht es immer ein bisschen wahllos zusammengepröfft aus.  :-[ Erinnere mich bitte daran, wenn ich bei Diamant im Kaufrausch bin ... 

Gartenplaner, weit bin ich noch nicht gekommen im Moosbuch, was ich gelesen habe, war schon ziemlich kitschig, aber die Bilder sind teilweise ganz schön, und vielleicht wirds auch besser, wenns ans Eingemachte geht. Ich leg es auf jeden Fall mal raus. Es ist übrigens "The Magical World of Moss Gardening" von Annie Martin, falls sonst noch jemand Interesse hat.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 13. März 2018, 23:18:08
Ich hab vor Jahren bei amazon 3 englische Bücher über Moosgärten in meiner Wunschliste abgelegt, aber nie gekauft - deins war auch dabei.
Die beiden anderen sind vielleicht auch von Interesse:
„Moss Gardening: Including Lichens, Liverworts, and Other Miniatures“ von George Schenk und „Gathering Moss: A Natural and Cultural History of Mosses“ von Robin Wall Kimmerer.
Aber wie geschrieben, ich hab sie nicht, kann also nix Konkretes dazu sagen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Paw paw am 13. März 2018, 23:24:34
Ein bisschen Info zu versch. Moosarten gibt es auf der Seite der TU Darmstadt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Knolli am 13. März 2018, 23:45:43
Habe deinen Bericht gerade erst gefunden !
Ein Hammer Garten mit einer unglaublichen Atmosphäre 😍
Da hat man ja fast Angst, durch wegnehmen oder hinzufügen etwas zu zerstören .

Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Paradies auf Erden ...

Liebe Grüße von Knolli , die sich riesig auf's Wochende freut 😗

 


Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: zwerggarten am 14. März 2018, 07:08:23
am mooshang stehen doch schon mindestens zwei farne, ein wintergrüner und ein sommergrüner (oder ist das was anderes?). :)

ich würde die moosfläche nicht durch bepflanzung stören, allenfalls weiter an den rändern hier und da mit ausgesuchten steinen, farnen, gräsern, geophyten und, aber hallo! primeln akzentuieren. und was dann von allein in die fläche findet: bitte gerne. ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 14. März 2018, 08:06:55
Wenn ich meinen Garten so anschaue ...
Nahila, da hast Du recht, die Frühblüher fehlen mir auch total - da kommen definitiv welche aus dem alten Garten rüber!
Wenn Du schon nächstes Jahr Galanthüsse aus fremden Garten bei Dir blühen sehen möchtest,
dann wäre es jetzt der Zeitpunkt um 'ja' zu sagen ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 14. März 2018, 08:25:48
Alles klar, dann wird morgen sofort das Laub entfernt.

Ihr werdet lachen, "Primeln!!!" hab ich (mit wahrscheinlich etwas irrem Blick) sofort bei der ersten Besichtigung geschrien, die stehen also ganz oben auf der Liste. Auch elatior, die liebe ich nämlich, und ich hab hier noch nie welche einfach so im Wald gesehen.  ;)

Hostas müssten für mich möglichst, hm, naturhaft wirken, was gäbs da so?

Was heißt das für dich?

Möglichst wenig üppig und bunt. Ich tu mich generell oft schwer mit panaschierten Pflanzen, auch wenn ich um die Wirkung an schattigen Stellen natürlich weiß. Aber vielleicht lieber doch an anderer Stelle. Total lieb auch das Angebot mit der Rodgersia,  :-* nur im Moment und wahrscheinlich auch noch ganz lange wüsste ich nicht, wohin damit. Wenn sie also in der Zwischenzeit jemand anderes haben will, bin ich absolut nicht böse.

micc, das finde ich mit das Schwerste, sich so zurückzuhalten - gerne wäre ich z.B. so cool, einen ganzen Scharbockskrauthang einfach so zu lassen, aber ob ich das schaffe? Ich habe mir aber wirklich geschworen, wenigstens etwas mehr das Gesamtbild im Kopf zu behalten und nicht hiervon eins und davon eins zu setzen. ...

Das finde ich einen guten Ansatz - auch hast du anfangs mal geschrieben, dass du den Garten erst mal beobachten möchtest, was er über's Jahr noch für Überraschungen offenbart. Für mich und meinen Garten versuche ich den Kompromiss so zu finden, dass "naturhaft" bedeutet: eher einfachblühend als gefüllt, von Wildpflanzen schöne Sorten zu finden und eben auch nichts "exotisches" anzusiedeln. Meint nichts, wo ich extra Bedingungen für schaffen müsste, sondern was gut zu den Bedingungen vor Ort passt. Das können also durchaus ein paar von Gartenplaners Primelschätzchen sein, neben den veris und eliators. Aber wie du selber schon sagst: nicht klein-klein, sondern in größeren Flächen. Und da traue ich dir absolut zu, dass du das gut im Blick hast - auch wenn es vielleicht manche Versuchungen gibt und Fehlschläge - aber das gehört, finde ich, genauso dazu.
Ich finde den Garten mit seiner Atmosphäre jedenfalls wunderbar und freue mich jetzt schon auf viele weitere Bilder  :-*  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 14. März 2018, 08:46:09
Ja, das wäre sowieso mein erster Ansatz.  :) Zum Beispiel der Mooshang auf der einen Seite, das ist doch super (grottiges Foto eben schnell durchs Fenster)! Da findet sich doch sicher was, was dazu passt.
Geht es noch um diesen Mooshang oder seid ihr schon woanders ???

Ich hatte ja Farne und Hostas vorgeschlagen, das aber nicht weiter präzisiert und gestern keine Zeit mehr:-[

Dieser Bereich sieht schon so wie er ist wunderbar aus!!
Gerade jetzt um diese Jahreszeit ist hier (im Gegensatz z.B. zu Japanischen Moosgärten) das Moos einfach am schönsten. Die Winterfeuchtigkeit und die laublose Zeit tun ihm einfach nur gut. Für mich würde es bedeuten, an diesem Bereich nichts zu verändern, was diesen winterlichen Zustand (negativ) beeinflussen bzw stören würde.
So sehr das vielleicht viele von euch anders sehen, aber ich würde erst mal da weder Geophyten noch Primeln rein setzen.
Für mich wären das Verletzungen an dieser Schönheit. Maximal könnte ich mir jetzt dort das eine oder andere Cyclamen coum vorstellen.

Anders dann im Sommer. Dann würden mir dort wenige (!) kleinwüchsige Farne oder kleine (!) Hostas vorstellen. Bei letzteren nur welche, die in die Gruppierung "zwergig" bis "klein" fallen, so wie es hier aufgeteilt ist.

Es ist bei jeder einzelnen Pflanzaktivität in diesem Bereich zu bedenken, dass damit diese fragile Moosdecke beschädigt wird...

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lerchenzorn am 14. März 2018, 09:45:12
Das sehe ich ähnlich und es kann durchaus ganz einfach bleiben. Mein Primel-Vorschlag, weil ich das Schwefelgelb im Frühling in so einer schattigen Ecke paradiesisch finde. Cyclamen coum zu empfehlen, hatte ich mir verkniffen, weil es dann "pinkig" wird. In der Natur und im Garten spielt das wunderbar zusammen: Moose, Kissenprimeln, Alpenveilchen, egal ob am Schwarzen Meer, im Nord-Iran oder südlich der Alpen.

So oder hier zum Beispiel.

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 14. März 2018, 09:57:58
Zitat
So oder so zum Beispiel.
Traumhaft - Beides :D

Bei den Cyclamen hatte ich vor dem inneren Auge eher die Wirkung des Laubes als der Blüten und die dann als diskrete Zugabe.
Gelbe Primeln wären mir zu dominant  :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 14. März 2018, 13:07:15
Geht es noch um diesen Mooshang oder seid ihr schon woanders ???

Um den Hang und ums große Ganze.  ;)

Also, eigentlich hatte ich den Hang nur wegen der Überlegungen um die Bodenbeschaffenheit und die Frage nach standortgerechter Pflanzung herausgegriffen - und dann haben wir halt alle ein bisschen herumgesponnen, einfach, weils Spaß macht.  :D Es ist toll, dass Ihr so mitüberlegt und ich finde es spannend, welche Bilder und Pflanzengemeinschaften spontan vor Eurem inneren Auge auftauchen (lerchenzorn, diese Fotos sind traumhaft und ich mag pink und schwefelgelb sehr gern zusammen!) Aber noch bleibt das alles theoretisch, denn das

auch hast du anfangs mal geschrieben, dass du den Garten erst mal beobachten möchtest, was er über's Jahr noch für Überraschungen offenbart.

gilt grundsätzlich immer noch. Nur was unbedingt in die Erde muss, wird verbuddelt. Und speziell auf den Hang bezogen, gilt das:

Aber ich möchte auch viel von dem Moos einfach freilassen

Also keine Sorge, ich will da nichts kaputtpflanzen. Konkret: Ich möchte vor allem erst mal die Brombeeren und etwas von dem Efeu im oberen Bereich entfernen, bei den Gehölzen muss man mal schauen. Farne sind schon da, von allein gekommen, wie mir scheint (außer dem Polystichum). Ansonsten muss ich Wühlmaus beipflichten:

Es ist bei jeder einzelnen Pflanzaktivität in diesem Bereich zu bedenken, dass damit diese fragile Moosdecke beschädigt wird...

Das habe ich heute bereits gemerkt, als ich das Laub beseitigt habe. So sachte man auch mit dem Fächerbesen drüber"streichelt", man löst immer Moos mit ab. Ich fürchte fast, damit und mit dem Draufrumlatschen habe ich mehr Schaden angerichtet als das Laub an sich. Also wohl Laub am besten gleich im Herbst entfernen? Dann würde ich außerdem versuchen, das Gras, das dort schütter wächst, zu jäten. Und vorne, wo es flächendeckend grün ist, liegt das zum großen Teil am Lebermoos - hm. Da lassen oder versuchen, wegzukratzen und durch anderes zu ersetzen?

Gartenplaner, die Bücher sind notiert und Paw paw, danke für den Mooslink!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lerchenzorn am 14. März 2018, 13:58:46
Du musst um die Moosdecken nicht zu viel Angst haben. Einige der fiederästigen (pleurokarpen) Moose wachsen wirklich schnell wieder nach. (Vielen von uns in kleinteiligen Steingärten viel! zu schnell.  ;) ) Wenn Du großflächigere Verluste in der Moosdecke hast, kann es helfen, anderswo etwas weg zu nehmen, kleinzuhacken und auszustreuen. Die Spenderfläche sollte ein ähnlicher Standort sein und die Streusel kannst nach Aus"saat" feucht halten.

Die meisten Moose haben ihre wichtigste Wachstumsphase im Winterhalbjahr, wenn genügend Wasser da ist und die Konkurrenz gering.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 14. März 2018, 14:11:45
Moose wachsen wirklich schnell wieder nach. (Vielen von uns in kleinteiligen Steingärten viel! zu schnell.  ;) )

Allerdings!
In diesem Jahr wieder ganz besonders üppig... >:(
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 14. März 2018, 14:43:53
Stimmt natürlich auffallend!  :-[ ;D Da war ich gedanklich wohl schon zu sehr im sorgsam betüddelten Japangarten. Die Streusel werfen mir die Elstern netterweise vom Dach (oder ist der Standort schon wieder zu anders?) Und so müsste es ja dann mit dem Entfernen des Lebermooses vielleicht auch klappen. Flauschig fänd ich jedenfalls schon schöner dort.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Schantalle am 14. März 2018, 15:44:15
Also, eigentlich hatte ich den Hang nur wegen der Überlegungen um die Bodenbeschaffenheit und die Frage nach standortgerechter Pflanzung herausgegriffen - und dann haben wir halt alle ein bisschen herumgesponnen, einfach, weils Spaß macht.  :D
Du hast geschrieben, der Hang ist durch die Scheibe fotografiert. Werdet ihr aus diesem Fenster öfter heraus schauen?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 14. März 2018, 16:58:06
Ja, das ist das seitliche Wohnzimmerfenster. Wenn man auf der Couch sitzt, guckt man dort hinaus, allerdings sieht man im Sitzen eher den oberen Teil mit Efeu und Zaun.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 14. März 2018, 17:09:24
Wir schauen uns das alles im Detail und in Ruhe an  ;)
Wie du schon schriebst, ist es einerseits wirklich gut, Geduld aufzubringen und ein Jahr zu beobachten, nicht nur, was noch so alles im Boden schlummert, sondern auch, wann die Sonne wo im Jahr steht und wann wo Schatten ist, wann es wo feucht oder weniger feucht ist.
Wie es unbelaubt aussieht, wie belaubt.
Mach unbedingt regelmäßig Fotos!
Die Erinnerung trügt manchmal schnell.

Ein Bombardement an Pflanzenlisten oder gar Ablegerangeboten ist hier im Forum unvermeidlich - und ja auch sehr reizvoll und anregend, sollte aber nicht zu blindem Aktionismus führen - du schriebst ja auch, dass dir ein harmonisches Kunterbuntsammelsurium nicht so recht gelingt, da ist dann eine planvolle Vorgehensweise besser.
Und dein „alter“ Garten war ein Schmuckstück mit seinen Kreisstrukturen, du kriegst hier etwas ganz anders genauso wundervoll hin  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 14. März 2018, 17:15:59
Wir werden am Sonntag mehr fotografieren, als ihr lieb ist... ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 14. März 2018, 18:00:28
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 14. März 2018, 18:43:49
Denkt auch an Schal, Mütze, Handschuhe....

Keine Sorge, Junebug, wir bringen nichts Botanisches mit.

Aber wie sieht es denn mit so größeren Pflanzen fürs Feuchte aus wie diverse Petasites (z.B. P. fragrans) oder Lysichiton. Ein schöner Floh im Ohr wäre eine Allee oder Welle von Königsfarnen. Von den ganz wunderbaren Lilien fürs Feuchtere (nicht nass) wäre der Dinosaurierfloh mit dem Namen Lilium superbum zu nennen. ;D

usw. usf.

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Knolli am 14. März 2018, 19:12:43
....wir bringen nichts botanisches mit....


😇😇😇  micc , glaubst du das wirklich ?

Ich habe eine kleine Pflanze, die ganz dringend mit will ...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina. am 14. März 2018, 19:14:28
 ;D ;D

Ich dachte gerade, so 1 Kilo Galanthus Nivalis - wer kann dazu schon nein sagen? *flöt*
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 14. März 2018, 19:17:02
Mit oder ohne Erde gewogen?
 8) ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 14. März 2018, 19:17:42
....wir bringen nichts botanisches mit....
😇😇 - micc , glaubst du das wirklich ?

Öh, Kuchen zähle ich eigentlich nicht dazu. Ach soooo, ja nee, mit "wir" meine ich nur mich und Goldkohl.

 ???
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Knolli am 14. März 2018, 19:27:29
Micc ....Alles gut 😗
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 14. März 2018, 19:52:06
Aua, du redest wie mein Chef. ::) ;D

Aber zurück zum Thema - erst vor Ort werden hochfliegende, wenn auch wohlmeinende, Gartenideen zu kleinen Krümelchen zerstieben, ich bin gespannt, hihi.

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 14. März 2018, 20:00:00
Ein Bombardement an Pflanzenlisten oder gar Ablegerangeboten ist hier im Forum unvermeidlich

Man unterschätze nie die Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit der Purler  ;D. Ihr Bekloppten!  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Rose de Resht am 14. März 2018, 21:52:07
Wow was für ein schöner eingewachsener Garten! Das wird sicherlich Spaß machen diesen im Jahresverlauf immer wieder neu zu entdecken!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 17. März 2018, 10:26:55
Mal 'ne Frage, Junebug. Das Buch über naturnahe Pflanzungen von Alfred Feßler hast du? Ein paar Anregungen für deinen ökologischen Standort finden sich bestimmt. Falls nicht, soll ich mitbringen? Und kennst du "design in the Plant Collector's Garden from chaos to beauty" von Roger Turner? Auch mitbringen?

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 17. März 2018, 10:57:17
Hab ich nicht, kenn ich nicht, gerne mitbringen!  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 20. März 2018, 15:22:06
So, am Sonntag war es soweit. Ich (u.a.) bin mit Kamera bewaffnet bei Junebug eingefallen. Nach Rücksprache und ihrem Segen stelle ich ein paar weitere Bilder ein.

Auf dem Weg zu ihr...die Gegend ist wunderschön
(https://up.picr.de/32155020cu.jpg)

(https://up.picr.de/32155030gg.jpg)

(https://up.picr.de/32155034ol.jpg)

Noch nicht der Eingang, aber witzig oder?
(https://up.picr.de/32155033zm.jpg)

Vorsichtiger Blick auf den Carport...
(https://up.picr.de/32155049am.jpg)

(https://up.picr.de/32155047br.jpg)

da ist es ja…
(https://up.picr.de/32155048ds.jpg)

Jetzt spielt sich erst mal alles im Vorgarten ab
(https://up.picr.de/32155035tm.jpg)

(https://up.picr.de/32155036se.jpg)

(https://up.picr.de/32155038jv.jpg)

auch ein lauschiges Plätzchen, nur halt heute nicht...trotz plötzlichem Sonnenschein sind mir Finger und Ohren fast abgefroren...der Wind war sehr hässlich.
(https://up.picr.de/32155039ya.jpg)

Jetzt kommt der hintere Teil, mein Favorit
(https://up.picr.de/32155040hm.jpg)

(https://up.picr.de/32155041pb.jpg)

(https://up.picr.de/32155045cg.jpg)

(https://up.picr.de/32155052zd.jpg)

Die Deko, die Junebug so beklagt hat, ist mir persönlich nur dadurch aufgefallen, dass sie sich so schön eingepasst hat...
(https://up.picr.de/32155046sp.jpg)

(https://up.picr.de/32155050kb.jpg)

(https://up.picr.de/32155051px.jpg)

So und schon gebe ich wieder ab und überlasse der Hauseigentümerin das Feld.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gänselieschen am 20. März 2018, 15:31:28
Oh wie wunderschön - ein richtig verwunschener Garten ist das - so schön sieht es im Winter bei mir nie aus ::)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 20. März 2018, 15:32:51
Wenn ich da das 5. und 6. Bild von unten sehe, braucht es da oben unter der Kopfweide unbedingt einen Sitzplatz  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 20. März 2018, 15:42:06
Zum Thema Deko: Das moosbewachsene Mädel auf dem letzten Bild ist doch zum Verlieben! Junebug, wenn du es nicht haben willst, ich nehm's sofort  ;) !
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: fyvie am 20. März 2018, 16:19:12
Das sind atmosphärisch wunderschöne Bilder von einem kleinen Zaubergarten!  :D
Fehlen aussen am Holzknusperhäuschen bloß noch die Lebkuchen...(paßt vielleicht nicht ganz zum asiatischen Ambiente, war aber eine spontane Assoziation, weil mir das Haus so gefällt )
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 20. März 2018, 16:19:53
wunderschön  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 20. März 2018, 16:30:10
An manchen Stellen ist wunderbar bärenfellige Kletterhortensie bis zum Dach - als Lebkuchenersatz  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 20. März 2018, 17:15:23
Das moosbewachsene Mädel auf dem letzten Bild ist doch zum Verlieben! Junebug, wenn du es nicht haben willst, ich nehm's sofort  ;) !

Die muss bleiben!
Ich finde, sie hat Ähnlichkeit mit der Gartenbesitzerin... ;) ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 20. März 2018, 17:19:38
Das sind atmosphärisch wunderschöne Bilder von einem kleinen Zaubergarten!  :D
Dem schließe ich mich an :D wirklich zauberhaft!
Und ich hab auch bei der Deko gedacht; was Junebug nicht nimmt, da stelle ich mich gern zur Verfügung 8)
Jule, danke für die schönen Fotos :-* vor allem die Fotos mit Überblick geben mir nun schon eine gute Vorstellung :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 20. März 2018, 17:26:31
Das moosbewachsene Mädel auf dem letzten Bild ist doch zum Verlieben! Junebug, wenn du es nicht haben willst, ich nehm's sofort  ;) !

Die muss bleiben!
Ich finde, sie hat Ähnlichkeit mit der Gartenbesitzerin... ;) ;D

Irgendwo zwischen Moosmädel und Knusperhäuschenhexe vielleicht  ;D. Ja, das Mädchen bleibt, ist mir schon ein bisschen ans Herz gewachsen und hat bei Schnee außerdem immer so ein nettes Mützchen auf. Tut mir leid, Apfelbäuerin, aber wenn ich Dich mit einer Gans oder einem Huhn beglücken könnte ...?  ;) Die Deko, die wir nicht behalten, findet jetzt jedenfalls diverse neue Zuhause und ich freu mich, wenn andere Leute Spaß dran haben.

Sehr, sehr schöne Fotos sind das! Ist für mich echt spannend, wie andere Leute den Garten sehen, gerade jetzt, wo er noch so neu ist. Ich hab Jule schon gesagt, ich glaube, sie ist da an Stellen gekraxelt, da war ich noch gar nicht.  :)

Das Kletterhortensienthema hatten wir am Sonntag ja schon angeschnitten und waren uns nicht ganz sicher - hat einer der Mitlesenden vielleicht Erfahrungswerte, ob ich sie vom Dach runtermachen müsste?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: RosaRot am 20. März 2018, 17:28:07
Schön, schön! Ein sehr inspirierendes Spielfeld! :D

Un das Häuschen duckt sich da ganz wunderbar in den Garten. Schöne Fotos, Jule!
Um den Brunnen könnte ich mir dicke Liriopebuschen vorstellen, die sind ja auch im Winter schön grün. Dann stünde er nicht so nackig da.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 20. März 2018, 17:30:41
Oh, super Idee! Bei dem Brunnen muss ich eh noch mal nachfragen, es führt aus der Erde ein Schlauch hin, aber kommt kein Wasser raus.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 20. März 2018, 17:32:55
Sehr schöne Fotos von einem verwunschenen Garten.

Und ja, nix auf dem Dach wachsen lassen, das Dach wird es Dir danken.  Die Kletterhortensie (oder der Wilde Wein oder das Efeu) würden versuchen unter die Dachschindeln zu kriechen und hier ihr Zerstörungwerk klammheimlich beginnen.

Ich war bei uns echt froh als der Wilde Wein plötzlich verstorben ist, der alljährlich in einer lebensgefährlichen Aktion vom Giebel unseres Hauses entfernt werden musste, damit er nicht ans Dach kam.  Meine Tochter hat eine Kletterhortensie, allerdings zum Glück nicht am Giebel, die wird jährlich daran gehindert, das Dach zu entern.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 20. März 2018, 17:38:21
Danke! Bei wildem Wein und Efeu hätte ich gewusst, was zu tun ist, mir war nur nicht ganz klar, ob die Kletterhortensie auch so zerstörerisch drauf ist. Dann muss sich einer von uns wohl da hochwagen.

Wenn ich da das 5. und 6. Bild von unten sehe, braucht es da oben unter der Kopfweide unbedingt einen Sitzplatz  :D

Ich denke, ich werde die Bank von der Terrasse seitlich dort hinstellen.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 20. März 2018, 18:09:28
Wenn du sie rot streichst, hält sie auch gleich den Blick IM Garten  ;D

Ich sehe die Kletterhortensie jetzt als längst nicht so dramatisch an wie Efeu oder Wilder Wein und glaub auch nicht so recht, dass sie so aktiv unter die Dachziegel wächst, wie Efeu es täte - aber im Geäst sammelt sich Laub und Humus und Feuchtigkeitsnester sind auf Dächern nicht gut.
Ich würde wohl so 10cm unter der Dachkante am Giebel kappen lassen und mal beobachten, wie schnell das wiederum nachwächst, vielleicht reicht alle 2 Jahre ein Schnitt?
Regelmäßig wirst du es wohl oder übel machen müssen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Nova Liz am 20. März 2018, 18:42:17
Das sind atmosphärisch wunderschöne Bilder von einem kleinen Zaubergarten!  :D
Fehlen aussen am Holzknusperhäuschen bloß noch die Lebkuchen...(paßt vielleicht nicht ganz zum asiatischen Ambiente, war aber eine spontane Assoziation, weil mir das Haus so gefällt )
Mir fiel auch sofort das Knusperhäuschen ein.Einfach wunderschön. :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 20. März 2018, 21:52:39
Ich sehe die Kletterhortensie jetzt als längst nicht so dramatisch an wie Efeu oder Wilder Wein und glaub auch nicht so recht, dass sie so aktiv unter die Dachziegel wächst, wie Efeu es täte -
Doch! Ich habe ja an der Trennmauer zur Nachbarterrasse eine Kletterhortensie stehen. Die Mauer ist mit einem Zinkblech abgedeckt. Die Hortensie kriecht immer mit ihren Trieben darunter und ich popele sie 2x im Jahr da raus.

Ich würde wohl so 10cm unter der Dachkante am Giebel kappen lassen und mal beobachten, wie schnell das wiederum nachwächst, vielleicht reicht alle 2 Jahre ein Schnitt?
Regelmäßig wirst du es wohl oder übel machen müssen.
10cm reichen da nicht. (das mache ich bei mir) Meine macht locker 30cm Triebe und länger im Jahr (wie schon gesagt, ich kappe sie 2x im Jahr, weil ich ja die Wand begrünt haben will und oben keine Leere im Frühling, aber bei mir ist das kein Problem, da ich recht gut mit der Haushaltsleiter rankomme...)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: troll13 am 20. März 2018, 21:59:37
Cydoras Beitrag kann ich nur bestätigen.

Hydrangea petiolaris ist kein Teufelszeug aber man muss sie im Zaum halten dort wo es nötig ist aber sie macht das auch mit.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 20. März 2018, 22:08:17
Da die Kletterhortensie ziemlich im Schatten der vielen Gehölze im und um den Garten wächst, die höher als das Haus sind, ist ihr Wachstum wahrscheinlich nicht so hurtig wie bei einer heller stehenden.
Außerdem ist das Haus höher als eine Trennmauer zwischen Terrassen, da oben ist die Wuchspower schon nicht mehr so massiv wie auf 2m Höhe - an meiner Ruine, deren Reste ja auch nicht höher sind, sehe ich auch, dass bei 2m für eine Kletterhortensie noch lange nicht Schluß ist.
Ich würde an Junebugs Stelle es auf die To-do-Liste setzen, aber ohne hochakute Dringlichkeit.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 20. März 2018, 23:33:06
Danke Euch. Ich gucke jetzt erst mal, wie lang meine Leitung, äh, Leiter ist und wie weit ich mich überhaupt rauftraue. Das ist schon ziemlich hoch. Der Schornsteinfeger war leider schon da für diesen Frühling, sonst würde ich den bitten.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 21. März 2018, 07:19:58
Das genau ist das Problem, hier war es undenkbar für Selbermachen, der Gärtner hatte eine seehr große Leiter, sodass ich ein Problem hatte ihm zuzusehen. Unser Haus ist allerdings vermutlich höher und es war am Giebel. Wächst die Kletterhortensie auch am Giebel? Ich möchte das nicht mehr machen bzw. machen lassen müssen. Aber möglicherweise hat gartenplaner recht und der Wuchs lässt nach je höher es ist. Bei Wildem Wein war das nicht der Fall.

Der Schnitt lässt sich vielleicht mit der Reingung der Dachrinne verbinden, die muss bei diesem Garten mit den vielen Gehölzen ja regelmäßig gereinigt werden. Das haben bei mir kürzlich die Gärtner mit ihrer sehr langen Leiter und vorsichtiger Begehung eines Staudenbeetes bei gefrorenem Boden erledigt. Davor habe ich auch immer Angst und lasse es deshalb nicht oft genug machen.

Aber auf jeden Fall sollte nichts, gar nichts, auf das Dach wachsen dürfen. Bei uns ist das Garagendach sehr vermoost, das hat die Beschattung durch einen inzwischen gefällten Silberahorn verusrsacht. Das Moos sollte unbedingt entfernt werden, sonst werden die Ziegel zerstört, ich kann mich aber bisher nicht zu dieser Aktion aufraffen, die Dachdecker kämen mit einem Hochdruckreiniger, die Vorstellung wie es dann drumherum aussieht, lässt mir die Haare zu Berge stehen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 21. März 2018, 10:05:47
Irgendwo zwischen Moosmädel und Knusperhäuschenhexe vielleicht  ;D. Ja, das Mädchen bleibt, ist mir schon ein bisschen ans Herz gewachsen und hat bei Schnee außerdem immer so ein nettes Mützchen auf. Tut mir leid, Apfelbäuerin, aber wenn ich Dich mit einer Gans oder einem Huhn beglücken könnte ...?  ;)

Nee Schmarrn, klar behältst du das Mädel :). Du wärst ja blöd, wenn nicht! Das passt wunderbar zu dem ganzen verwunschenen Ambiente. Aber mit Gänsen und Hühnern kannst du mich nicht beglücken  ;D ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 21. März 2018, 10:44:51
 ;D Schade aber auch! Und mit nem Monstergrill auch nicht zufällig?

Gartenlady, ja, ist ein Giebel, und sicher anderthalb Meter weit aufs Dach geklettert. Ich denke, wir werden sie erst mal da an der Hauswand kappen, wo wir noch gut rankommen, und wenn wieder jemand aufs Dach geht, kann er die Reste entfernen. Moos allerdings, so habe ich mir von Dachdeckern ohne monetäre Absichten sagen lassen, macht erst mal gar nichts. Das muss ich jetzt auch glauben, sonst wären wir hier ziemlich gekniffen  ;). 
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: neo am 21. März 2018, 10:56:11
Den Monstergrill kriegst du vielleicht auch auf einer Auktionsplattform los. Hat bei uns mit einem alten Ofen geklappt. Der Preis wie zu erwarten zwar nicht hoch aber die "Entsorgung" gratis.
Betr. Moos auf dem Dach kommt es wohl drauf an wie viel. Wir hatten auf der Nordseite sehr viel. Das Moos sammelt ja das Wasser wie ein Schwamm und irgendwann hat es durchgedrückt.
(Kletterhortensie, bei mir auch ::). Muss dieses Jahr unbedingt die Leiter anstellen. Die macht mir direkt ein bisschen Angst mit ihrem Eroberungsdrang. Aber auf dem Dach ist sie noch nicht!)
Wünsche eine spannende Erstsaison im neuen Garten! ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 21. März 2018, 12:14:04
Danke, spannend wirds auf jeden Fall.  :) Ja, Auktion oder Kleinanzeigen werden es dann wohl, hätte gern an nette Bekannte verschenkt, aber nu. Und mit dem Moos muss man dann mal gucken, vielleicht kann ich die Elstern, die es immer abrupfen, zu mehr Gründlichkeit dressieren ... ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 21. März 2018, 19:17:00
Jules Bilder geben eine sehr gute Vorstellung von diesem verwunschenen Plätzchen, danke  :D

Zwar ziemlich OT, aber ein Beispiel von ungewöhnlicher Dachbegrünung, die eher nicht zur Nachahmung empfohlen wird  ;):

Hundertwassermühle

Ich war dort vor vielen Jahren, da war noch Moos auf dem Dach, das der Meister richtiggehend gepflegt hat, deshalb hab ich nach einem Bild gesucht. Überflüssigerweise hat ein sogenannter Künstler das Haus arg verschandelt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lubuli am 21. März 2018, 19:49:33
toller garten! und zum mooshang fällt mir da noch im oberen bereich helleborus niger ein, die dürfte da bestimmt wachsen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 21. März 2018, 20:30:39
Moos auf dem Dach ist offenbar unkaputtbar. Als der schattenspendende Silberahorn gefällt war, hoffte ich, dass die Sonne das Moos austrocknet, aber es wurde ein Moos hätschelnder feuchter Sommer, jetzt dachte ich, dass die trockene Kälte das Moos vetrocknen lässt, aber was sehe ich heute:  Es steht auf dem Garagendach in voller Blüte (oder wie immer man das nennt bei Moos)  :o

@Juneburg, es beruhigt zwar, dass Moos auf dem Dach keinen Schaden anrichten soll, aber stimmt das tatsächlich und was ist, wenn es sich haltlos vermehrt, was der Fall zu sein scheint.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: andreasNB am 21. März 2018, 21:23:06
... Bei uns ist das Garagendach sehr vermoost, das hat die Beschattung durch einen inzwischen gefällten Silberahorn verusrsacht. Das Moos sollte unbedingt entfernt werden, sonst werden die Ziegel zerstört, ich kann mich aber bisher nicht zu dieser Aktion aufraffen, die Dachdecker kämen mit einem Hochdruckreiniger, die Vorstellung wie es dann drumherum aussieht, lässt mir die Haare zu Berge stehen.

Ist vielleicht nicht die die seriöseste Qelle. Keine Ahnung, ich habe da keinen Überblick über die "guten" Webseiten.
Mit dem Thema "Moos auf dem Dach" halte ich es aber wie hier beschrieben:
https://www.hausjournal.net/moegliche-beschaedigungen-und-risiken-durch-unsachgemaesse-dachreinigung

Nur wenn es so wie bei neo sehr (!) viel Moos ist
Zitat
Das Moos sammelt ja das Wasser wie ein Schwamm und irgendwann hat es durchgedrückt.
würde ich es wohl vorsichtig teilweise mechanisch entfernen.

@Gartenlady,
zeig doch mal ein Photo vom Dach.

Wegen hohen Leitern und ihrer Sicherung:
Könnte man nicht an den betreffenden Stellen an der Hauswand Haken anbringen, an denen man die letzte Sprosse der Leiter einhängen kann, so daß sie nicht verrutschen kann ?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 21. März 2018, 23:16:03
Sehr ähnlich wurde es mir von den Dachdeckern auch gesagt, Andreas, und ich fand gut, dass da kein "Muss gemacht werden, machen wir euch schick, ist auch gar nicht teuer!" kam. Als Laie lässt man sich da ja schnell verunsichern. Allerdings wüsste ich auch nicht, wie ich das Moos lange vom Dach fernhalten sollte bei den vielen Bäumen hier. Das mit den Haken für die Leiter ist eine gute Idee. Auch eine weitere Kletterhortensie hat übrigens das Dach erreicht, wie ich heute erst gesehen habe. Ich warte mit allem allerdings, bis mir nicht mehr die Finger abfrieren.  :)


Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 22. März 2018, 14:48:46
Da ich die Sauerei, die ein Hochdruckreiniger anrichten würde, nicht haben will, bleibt eh nichts anderes als das Moos zu dulden. Gestern habe ich gesehen, dass es sich derzeit ziemlich leicht mit der Harke entfernen lässt, aber das ist ein Unterfangen zu dem ich nicht in der Lage bin. Die Dachdecker wollten mit Hochdruck und einfachem Wasser reinigen und anschließend mit irgendetwas beschichten.

Gestern habe ich auch gesehen, dass wir bei der letzten Großaktion der Gärtner vergessen haben, den Wilden Wein vom Garagendach zu holen, das muss ich wohl selber machen. Um an das Garagendach zu gelangen sind hier keine besonderen Sicherungsmaßnahmen erforderlich, es genügt eine etwas größere Haushaltsleiter. Dazu muss es aber wärmer und trocken sein, ich bin eine Gutwettergärtnerin.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: partisanengärtner am 01. April 2018, 17:06:31
Ich habe das Sternmoos von Dächern gerne abgeerntet. Als Substratzuschlag  ;D.
Das ging ganz leicht mit einem breiten Straßen-Besen den ich vom Rand aus auf das Dach legte und dann nach unten zog. Weil ich natürlich alles haben wollte habe ich im Zweiten Gang dann den Stiel mit einer Stange verlängert und das mit ewas Draht zusammengedrillt. so kam ich bis zu 6 Meter weit. Die ganz steilen stellen reinigen sich von alleine.

Von den geringen Resten geht keine Gefahr für die Dachlast aus. Man beschädigt so auch keine Dachziegel.
Allerdings sollte man ein paar Wochen danach mal die Dachrinne reinigen weil da bei Regen die Reste dort landen. Im Fallrohre oben ein Gitter drauf gelegt verhindert auch daß das Fallrohr nicht verstopft. Hilft auch gut gegen Laubmassen im Fallrohr.

Wenn das Wasser über den Rand der Dachrinne schießt ist allerhöchste Zeit. ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 01. April 2018, 20:33:29
der garten ist schöner als meiner

fallrohr gibts bei mir nirgends, das wasser stürzt in die teiche
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 17. April 2018, 20:57:08
Axel, das mit der Stange hatte ich tatsächlich auch überlegt - als ich am Hang stand, war ich fast auf einer Höhe mit dem Moos. Vielleicht mache ich das irgendwann mal, wenn ich Zeit habe.  :)

Hier ging es zunächst gelb weiter

(https://farm1.staticflickr.com/905/39715293820_bde2d19aa0.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/818/27653811558_55f08d9ccf.jpg)

und jetzt grün

(https://farm1.staticflickr.com/787/41524405941_3bf8e8425e.jpg)

und rot

(https://farm1.staticflickr.com/942/41524410391_4337c4bd12.jpg)

(https://farm1.staticflickr.com/819/40630878845_098098cd7f.jpg)

und manchmal beides.

(https://farm1.staticflickr.com/895/40630864385_6aeeae3fc4.jpg)

Jetzt konnte schon mal einiges identifiziert werden. Die drei größeren Bäume hinten im Garten sind Feldahorne, dann stehen da noch mehrere Eschen, von denen eine, die sich schräg übers Haus streckt und viel von sich wirft, vermutlich gehen muss - wir werden im Sommer mal jemanden draufgucken lassen. Es gibt noch ein bisschen Weißdorn, und der eine Baum, den ich für eine Robinie halte, ist immer noch nicht ausgetrieben, was ja zumindest nicht dagegenspricht. Die Felsenbirne blüht, tja, nicht gerade überschwänglich:

(https://farm1.staticflickr.com/794/27653791988_c67234f2cf.jpg)

Kann man der was Gutes tun?

Dann gibt es jede Menge Giersch, Löwenzahn und leider spitzt vom Nachbargrundstück Japanknöterich unter dem Zaun hervor, ich werde sie wohl mal drauf ansprechen müssen.

Es gibt aber auch zwei (!) Anemone blanda  ;D:

(https://farm1.staticflickr.com/841/41524387541_6aa59fb816.jpg)

So witzig, im März blühte ein Krokus, um den alle Gartenbesucher andächtig herumschleichen mussten, jetzt diese beiden - vielleicht gibt es im Mai drei Tulpen?  ;)

Und es entrollt sich so einiges:

(https://farm1.staticflickr.com/924/27653788088_5df5d5f5fd.jpg)

Den Bambus habe ich ausgelichtet und aufgeastet, sodass man die schönen schwarzen Stiele sieht und er keinen doofen Stützpfahl mehr braucht:

(https://farm1.staticflickr.com/802/41482934632_b1c9257b14.jpg)

Im Teich sind viele kleine und vier dicke Goldfische aufgetaucht, die wohl meinen, ich sähe sie nicht:

(https://farm1.staticflickr.com/836/40630875965_fa0c125184.jpg)

Dafür aber auch ein Leck im Schlauch und irgendwie immer mehr Keine-Ahnung-Kabel  ;D, wir tasten uns weiter ran und flicken erst mal den Schlauch, dann sehen wir weiter.



Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 17. April 2018, 22:09:14
schön und spannend in jeder Beziehung.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 17. April 2018, 22:35:58
... Die Felsenbirne blüht, tja, nicht gerade überschwänglich:

(https://farm1.staticflickr.com/794/27653791988_c67234f2cf.jpg)

Kann man der was Gutes tun?
Versuchsweise düngen, könnte aber sein, dass ihr einfach Licht fehlt, um üppig Blüten anzusetzen.
...

Es gibt aber auch zwei (!) Anemone blanda  ;D:

(https://farm1.staticflickr.com/841/41524387541_6aa59fb816.jpg)

So witzig, im März blühte ein Krokus, um den alle Gartenbesucher andächtig herumschleichen mussten, jetzt diese beiden - vielleicht gibt es im Mai drei Tulpen?  ;)
...

 ;D ;D ;D
Naja...so von der Bodenfeuchtigkeit und Beschattung her ist dein Garten eigentlich eher ein Winterling-Schneeglöckchen-Märzbecher-Lerchensporn-Hundszahnlilien-Buschwindröschen-Garten denn ein Krokus-Balkananemonen-Tulpen-Garten
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 18. April 2018, 09:08:39
Da hast wohl recht. ;D Wenn die mal alle hier wachsen, bin ich sehr zufrieden.

Felsenbirne düngen - jetzt und womit?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 18. April 2018, 10:15:33
Es ist die Frage, was auf die Blütenbildung einzahlt - es heißt immer, phosphorbetonte Düngung täte das, aber andererseits, auch hier schon dutzende Male Thema gewesen, sollen fast alle Gartenböden mit Phosphor überversorgt sein, also bräuchte man gar keinen als Dünger geben oder nur sehr selten.
Wahrscheinlich wirkt auch ein das Wachstum insgesamt befördernder Dünger indirekt auf den Blütenreichtum, dann könntest du jetzt einen stickstoffbetonten Dünger streuen.
Ich an deiner Stelle, um sowas zu testen und bei so einem großen Strauch würde es wohl mit mineralischem Dünger probieren, vielleicht 2-3 Gaben bis Juli, nicht später.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 18. April 2018, 13:52:13
Gut, dann wird nachher noch blaugekörnt.  :)

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 20:55:18
Nachdem die letzten Wochen in den Gärten soviel passiert ist, wird es auch hier wohl mal wieder Zeit für ein fotografisches Update... Ich durfte den Garten besichtigen und bin wirklich begeistert. Einerseits wie schön er schon an vielen STellen ist und andererseits wieviel Potential er noch birgt.

Wie es sich für so ein kleines Knusper-Hexen-Häuschen aus der Märchenwelt gehört, wird man am Eingang vom gestiefelten Kater begrüßt  ;)
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020999.JPG)

und wo wir schon bei Hexen sind...
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020865.JPG)

Ich liebe sie...  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:26:56
PC-Absturz... es geht weiter.

An der Terrasse der nun schon bekannte Teich
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020845.JPG)

mit Fieberklee und Sumpfdotterblume
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020856.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020976.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:30:16
noch mehr vom Teich...

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020857.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020846.JPG)

ebenfalls am Teich roter Ahorn und Bambus

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020958.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020960.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Roeschen1 am 29. April 2018, 21:33:18
Kannst du nochmal Bilder von den Fischen machen?
Der Kleine sieht fast wie ein Stichling aus, der Große?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:33:59
Objekte am und im Teich...

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020980.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020962.JPG)


mein Favorit im Märchenpark  ;)
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020964.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020966.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:36:15
Perspektive vom Teich zur Terrasse

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020860.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020972.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020990.JPG)

und auch der Blick nach oben lohnt
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020858.JPG)



Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 29. April 2018, 21:38:10
Die Bilder sind toll geworden, Mrs.Alchemilla!
Trotzdem ärgere ich mich, dass ich mal wieder ohne Karte fotografiert und es nicht gemerkt habe. Es wären andere Perspektiven gewesen... :(
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: marygold am 29. April 2018, 21:39:28
Schöner Garten und schöne Fotos  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:40:37
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020878.JPG)

rund ums Haus Wege und Treppchen, die dem Garten Dynamik und Stimmung verleihen
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020894.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020891.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020921.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:48:14
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020893.JPG)

wunderbarer Gartenarbeitstisch
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020904.JPG)

in Aktion
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020949.JPG)

mit solidem Gartenwerkzeug...  ;)
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020943.JPG)

und auch die Pause war sehr stimmungsvoll
(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020931.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:51:19
und zu guter letzt noch ein paar Impressionen ohne Worte...

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020952.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020957.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020881.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020922.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 29. April 2018, 21:53:16
Es ist unglaublich, wie viel schöne und lauschige Ecken dieser Garten hat!
Mrs. Alchemilla, danke für's Sehen und Fotografieren. Wirklich toll!! :D  :-*

Ariane, das ist ja schade. :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:53:55
ok, noch ein paar allerletzte...

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020992.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020926.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1030001.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020941.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 29. April 2018, 21:59:35
Ja, der Garten ist sehr lauschig. Darum noch die aller-allerletzten...  8)  ;D

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020903.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020986.JPG)

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020918.JPG)

meine kleine Hommage und Dankeschön an einen zauberhaften Nachmittag in einem wunderschönen Garten mit sehr liebenswerten Besitzern  :-*

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/thumbs/_1020977.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 29. April 2018, 22:44:03
 :D Danke für die schönen Fotos und die lieben Worte! Hat mich so gefreut, dass Ihr da wart, hoffentlich nicht zum letzten Mal.  :)

Ariane, dann beim nächsten Besuch mit Speicherkarte andere Perspektiven zu anderer Jahreszeit!

Dornröschen, will ich gern versuchen mit den Fischen.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 30. April 2018, 05:56:23
Zitat von: enaira link=topic=62e518.msg3076531#msg3076531 date=1525030690
Die Bilder sind toll geworden, Mrs.Alchemilla!
Trotzdem ärgere ich mich, dass ich mal wieder ohne Karte fotografiert und es nicht gemerkt habe. Es wären andere Perspektiven gewesen... :(

Danke  :) Ja, das kann ich verstehen. Da hilft nur eins: noch mal hin. Mich hätte deine Perspektive interessiert  :-*
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 30. April 2018, 06:01:43
und dieses Bild extra für die Jule:

Fothergilla  :D

(http://mrsalchemilla.jalbum.net/2018-04-28%20Junebugs%20Garten/slides/_1020916.JPG)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Albizia am 30. April 2018, 06:39:16
Da hattet ihr ja einen tollen Nachmittag.  :D

Junebug, dein Garten wirkt wie eine Reise ins Märchenland, einfach schön!  :o Und Mrs Alchemilla hat die stimmungsvollen Ecken wunderschön in Scene gesetzt.

Ariane, ja ärgerlich, aber beim nächsten Besuch denkst du nun mit Sicherheit an die Karte und machst schöne Bilder. Nicht ärgern.

Irgendwann schaffe ich es auch mal zu Junebug, spätestens zur Rente.  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 30. April 2018, 07:01:13
Ich kann mich den anderen nur anschließen: unglaublich stimmungsvolle Bilder! Alleine das Moos! Und die Möglichkeiten bei so viel Feuchtigkeit. Der Bachlauf!

Markus
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Natternkopf am 30. April 2018, 13:02:26
Hallo
Schöne Bilder

Was ist das für eine Pflanze in #181 | 3. Bild?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 30. April 2018, 13:07:25
das kannst du bei 184 lesen ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Natternkopf am 30. April 2018, 13:14:42
Uups.  :-X

Dankeschön Lord.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 30. April 2018, 13:18:40
Irgendwann schaffe ich es auch mal zu Junebug, spätestens zur Rente.  ;)

Aber allerspätestens!  ;D

Ja, genau, Fothergilla, jetzt weiß ich nur nicht, ob eher großgewachsene gardenii oder kleingebliebene major, aber macht ja auch nix.  :)

Gestern habe ich dann übrigens die ersten Libellen am Teich gesichtet, ich freue mich.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 30. April 2018, 13:27:47
Dieser Garten ist wirklich ein Juwel :D

Und diese Steinlaternen - zu Lande und zu Wasser -, die sind so wunderbar! Frei von dem NachahmKitsch, der nun in den Gartencentern steht. Sie verursachen bei mir Schmerzen der Sehnsucht :-[

Eine Frage/Anmerkung habe ich: das steinerne Mädchen steht (hoffentlich) nicht so, dass man es zusammen mit einer Laterne im Blick hat?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 30. April 2018, 13:41:07
Dochdoch, vielleicht kannst Du deshalb meine anfänglichen Dekobauchschmerzen ein bisschen verstehen? Einiges ist für sich genommen ja einfach so nett, dass man es trotz unpassendem Kontext gern behält, aber an manchen Ecken knirscht es eben. Aber ohne Knirsch wärs vielleicht auch langweilig, und wir haben nun schon ganz viel entschlackt.  :)

Wie erwartet ist übrigens der Schneckendruck sehr hoch. Habe gestern auf der unteren Wiese Löwenzähne geköpft und da waren sie ALLE. Mit dem Wald und dem Bach drumrum wärs, denke ich, auch eine ziemlich Sisyphusarbeit, die bekämpfen zu wollen, und so wie jetzt können sie eigentlich auch nicht viel kaputtmachen. Nur bin ich echt gespannt, wie das wird, wenn ich anfange, Stauden zu pflanzen.  :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 30. April 2018, 13:45:47
Uuups :o
Dann würde ich für die kleine Maid ein abgelegenes Plätzchen suchen oder schaffen 8)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 30. April 2018, 13:48:22
Aber sie sitzt da auch schon sehr nett - vielleicht dreh ich mal ein Ründchen mit ihr und frag sie, wo es ihr gefällt  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Wühlmaus am 30. April 2018, 13:51:01
Mach das!
Es wäre für alle Beteiligten sicher ein großer Gewinn :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cornishsnow am 30. April 2018, 14:22:05
...
Wie erwartet ist übrigens der Schneckendruck sehr hoch. Habe gestern auf der unteren Wiese Löwenzähne geköpft und da waren sie ALLE. Mit dem Wald und dem Bach drumrum wärs, denke ich, auch eine ziemlich Sisyphusarbeit, die bekämpfen zu wollen, und so wie jetzt können sie eigentlich auch nicht viel kaputtmachen. Nur bin ich echt gespannt, wie das wird, wenn ich anfange, Stauden zu pflanzen.  :-\

Ich hab gute Erfahrungen gemacht mit einer frühen breitflächigen Anwendung von Schneckenkorn aber in meinem Hinterhof kann man damit auch nicht viel kaputt machen... Glühwürmchen gibt es hier nicht, aber bei Dir im Garten könnte das durchaus anders sein... Bach und Waldrand,  mit vielen Schnecken, mögen die eigentlich. Im Juni und Juli mal darauf achten ob es dort leuchtet...  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Cryptomeria am 30. April 2018, 14:53:28
Gehe sehr vorsichtig mit Schneckenkorn um und setze nur ganz gezielt ( wenn überhaupt ) ein. Denn 1. hast du sicher auch seltene Schneckenarten und 2. werden Stauden, die die Schnecken zum Fressen gern haben auch verschwinden trotz Schneckenkorn. Bei uns hier oben im sehr feuchten Norden ist es auch so. Den Salat muss man schützen, aber verschwundene Stauden pflanze ich nicht mehr nach, weil sie auf Dauer gegen die Schnecken keine Überlebenschance haben.
Aber wie ich aus deinem Schneckenhinweis heraushöre, siehst du das ähnlich.
VG Wolfgang
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 30. April 2018, 15:30:33
Wenn man mit "ökologischem Gleichgewicht" um die Ecke kommt, wird man inzwischen ja schon fast aussgelacht, aber ich hab hier bei mir den Einddruck, dass ich auf einem Weg dahin sein könnte und deshalb Probleme sich vermindern.

Ich war gestern nach 3 Wochen zum ersten Mal wieder hier im Garten.
Ich wusste, dass ich beim letzten Besuch vergessen hatte, im Gehölzgarten und wo es sonst notwendig ist, nochmal Ferramol-Schneckenkorn zu streuen....hatte meine Mutter in der Zwischenzeit auch nicht beauftragt, zuerst vergessen, dann mich bewusst dagegen entschieden.
Im Gehölzgarten stehn Hostas, direkt dahinter schliesst sich meine zweischürige Wiese an....
In der Wiese sah ich gestern, auch nach Regenschauern den ganzen Tag, unzählige Nacktschnecken, kleine Graue, altbekannte größere Braune.
Ich machte mir etwas Sorgen um meine Wiesenorchideen, an einer fand ich eine kleine Nacktschnecke, die ich abpuhlte - sie frass an einer braunen, trockenen Blattstelle, nicht am saftiggrünen Blatt  8)
Ich schaute nach den Hostas im Gehölzgarten.......keine der Alteingesessenen war angefressen......eine weißgerandete Sorte, die letztes Jahr nach der Neupflanzung radikal zusammengefressen worden war, war befressen, aber mäßig.
Einzig an der Cypripedium reginae 'alba', die am hintersten Rand des Gehölzgartens zur Wiese steht, war nur ein stark befressener Austrieb zu finden - immerhin war noch einer zu finden!
Im Gartenhof hab ich Hostas in Töpfen, unter anderem 'White Feather' - kein Löchlein!
Dabei gibts auch im Gartenhof kleine schwarze Nacktschnecken.
(Gut, den diesjährig einzigen Soldanella-Blütenstand haben sie sich trotz Schneckenkornring vor 3 Wochen geholt.....vielleicht sind da die draufgegangen, die nun nicht die White Feather fressen  ;D)

Anscheined bleiben die Schnecken, die ja offensichtlich da sind, eher in der Wiese.
Die letzten Jahre hab ich ab Februar immer den Gehölzgarten mit Ferramol bedacht, jedes Mal, wenn ich da war.
Ich dachte, dass das Schneckenkorn die aus der Wiese einwandernden Schnecken eliminiert, wird auch so sein, aber wie ich jetzt sehe und denke, wandern vielleicht gar nicht so viele aus der Wiese ab.
Und anscheinend sind eingewachsene Pflanzen in guten Wachstumsbedingungen abwehrfähiger.
Ob das "nachbaubar" ist, ist natürlich die große Frage.....
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Cryptomeria am 30. April 2018, 15:49:23
Ich habe auch den Eindruck, dass frisch Gepflanztes wie Kränkelndes, genau wie leicht Angegammeltes bevorzugt wird. Ausnahmen gibt es bestimmt. Aber wenn ich etwas abreiße wie Löwenzahn  und hinwerfe zieht es geradezu Schnecken an. Z.Zt. werden die fallenden Magnolienblütenblätter sehr schnell dezimiert.
Gut etabliert haben Pflanzen Fraßschäden, machen aber durch üppiges Wachstum vieles wieder wett.
Und bei mir , je höher die Wiese oder Stauden, desto feuchter und desto mehr Schnecken. Anders herum: Auf den häufiger gemähten Abschnitten ist es trockener, sonniger und weniger Schnecken. Ist natürlich auch logisch. Auch dies könnte eine Bekämpfungsmethode sein, wo es passt.
VG Wolfgang
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: neo am 30. April 2018, 16:17:10
Betr. Schnecken und Stauden: Es gibt sehr viele Stauden, denen tun die Schnecken nichts!
Bei den Hostas denk`ich manchmal, dass sich "meine" Schnecken dermassen draufstürzen, weil sie kulinarisch sonst nicht so verwöhnt sind. ;) Es ist nicht jedes Jahr gleich und immerhin habe ich zwei (!) ausgepflanzte Hostas, welche sich gut gegen die Schnecken behaupten. Zum Glück sind sie gute Topfpflanzen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 30. April 2018, 16:44:31
Ariane, ja ärgerlich, aber beim nächsten Besuch denkst du nun mit Sicherheit an die Karte und machst schöne Bilder. Nicht ärgern.

Irgendwann schaffe ich es auch mal zu Junebug, spätestens zur Rente.  ;)

Genau, da hilft nur eins: Nächstes Mal kommst du mit und erinnerst mich vorher an die Speicherkarte... ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 30. April 2018, 16:50:25
Betr. Schnecken und Stauden: Es gibt sehr viele Stauden, denen tun die Schnecken nichts!

Das wird vermutlich die einzige sinnvolle Lösung bei diesen Gegebenheiten sein.
Und die Hostas im Kübel lassen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 30. April 2018, 19:00:28
Im Juni und Juli mal darauf achten ob es dort leuchtet...  ;)

Ich hoffe sehr auf Glühwürmchen, dachte auch gleich, dass es denen doch gut hier passen könnte.  :D Und dann hätte man auch gleich noch Fraßfeinde für die Schnecken (wobei ich nicht weiß, wie viel die Larven so verputzen), denn

Aber wie ich aus deinem Schneckenhinweis heraushöre, siehst du das ähnlich.

im Grunde schon, Wolfgang. Ich habe auch schon ein paar Tigerschnegel gefunden, um die wäre es mir schon sehr schade, und auch allgemein fände ich es selbstverständlich schöner, wenn sich da einfach ein Gleichgewicht einstellte - finde ich auch gar nicht blöd, Gartenplaner.  :) Wann wird denn Deine Wiese gemäht? Ich würde diese untere ja auch gern als solche belassen, aber Stauden und Zwiebelblüher reinpflanzen, deswegen dachte ich eigentlich an einmalige Mahd im Jahr, entweder ganz früh vor Austrieb der Stauden oder sogar noch spät im Herbst, falls ich auch Schneeglöckchen mit reinnehme. Das wäre dann aber vielleicht zu selten, um im Hinblick auf Schnecken etwas auszurichten. Ich habe mich aber insgesamt noch nicht genügend ins Thema eingelesen.

Es wird wahrscheinlich wirklich auf ein bisschen trial and error hinauslaufen, wie Ihr schon sagt, bis ich raushabe, was hier überlebt. Ein paar Fraßlöcher machen mir nichts. Mit den Hostas muss man dann mal sehen, die sollen nicht in die Wiese, aber die Schnecken sind natürlich nicht nur dort.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 30. April 2018, 21:39:31
...Wann wird denn Deine Wiese gemäht? Ich würde diese untere ja auch gern als solche belassen, aber Stauden und Zwiebelblüher reinpflanzen, deswegen dachte ich eigentlich an einmalige Mahd im Jahr, entweder ganz früh vor Austrieb der Stauden oder sogar noch spät im Herbst, falls ich auch Schneeglöckchen mit reinnehme. Das wäre dann aber vielleicht zu selten, um im Hinblick auf Schnecken etwas auszurichten.
...
Ich lasse 2x im Jahr mähen, Ende Juli, damit sich die Wiesenorchideen aussäen können, und Mitte/Ende Oktober, nach der Herbstzeitlosen/Herbstkrokusblüte, damit die Frühlingsblüher gut aus einer niedrigen Wiese hervorstechen.
Allerdings kann man das flexibel handhaben, von Juni bis August für die erste Mahd, bei zweimaliger Mahd dann eben nochmal von Oktober bis spätestens wenn die Schneeglöckchen spitzen, Variationen des Mähzeitpunktes bringen Variationen in der Artenzusammensetzung
Allerdings würde wahrscheinlich das Einzige, das etwas GEGEN Schnecken hilft, ein regelmäßig kurzgemähter Rasen sein.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 01. Mai 2018, 00:35:53
Danke.
ein regelmäßig kurzgemähter Rasen
Och nö.  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Roeschen1 am 01. Mai 2018, 00:50:37
Igelversteck, Igelschlafplätze bauen, das hilft auch gegen Schnecken und anderes Getier. dann aber bitte kein Schneckenkorn.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Bock-Gärtner am 01. Mai 2018, 07:01:34
Aber sie sitzt da auch schon sehr nett - vielleicht dreh ich mal ein Ründchen mit ihr und frag sie, wo es ihr gefällt  ;D

Falls sie dir wider Erwarten keine zufriedenstellende Antwort geben sollte, würde ich ihr auch bei mir Asyl gewähren. Aber wahrscheinlich wäre es ihr dann zu einsam ohne Besuch von der schwarzen Katze und die Hexe käme auch nicht vorbeigeflogen...
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 01. Mai 2018, 08:04:02
Was ihr nur mit dem kleinen Steinmädchen habt  ;)
Ich kenne sie ja persönlich und da, wo sie sitzt, passt sie ganz wunderbar hin. Man muss erst mal den Anblick des hinteren Grundstücks verkraften und die Augen zur Ruhe kommen lassen, bevor man sie entdeckt.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Bock-Gärtner am 01. Mai 2018, 08:35:05
Eigentlich stehe ich ja nicht auf so Dekokrams, aber von den Bildern ausgehend würde ich sagen, die Steindeern ist, sitzt und passt perfekt, wenn da nur nicht dieses asiatische Pagoden-Dingsbums wäre...  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 01. Mai 2018, 11:36:16
Ihr seid so witzig (und Jule, das hast Du schön geschrieben!) - das zeigt halt, dass es bei jedem woanders "knirscht".  ;D Find ich irgendwie gut.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2018, 13:14:22
hier habe ich bisher nur oberflächlich reingeschaut, wahrscheinlich, weil "neuer Garten" inzwischen bei mir eine leichte Panik auslöst. Ich komme selber nicht so richtig klar mit den winzigen Stückchen Land hier an der neuen Behausung und dem viel zu schnellen Wachstum mit diesem verrückten Jahresklima und dem Wiesengarten, in dem im letzten Jahr nicht so wahsinnig viel passiert ist, wegen Umzug.

Zurücklehnen und zuschauen wie es andere machen wird hilfreich sein. Wahrscheinlich machen sie auch nur einen Schritt nach dem anderen. Haben zu viele Ideen im Kopf, wollen sie zu schnell umsetzten und kommen ins Stolpern und Schwitzen.

Das sehe ich mir jetzt mal an.  ;D

Während mein Rücken und Arsch sich der Ruhe hingeben.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 01. Mai 2018, 13:29:32
Der Sinn eines Garten ist es doch: zurücklehnen und genießen. Einfach zusehen, was der Garten macht. Keinen Druck machen, niemandem und nichts.

Dafür ist Junebugs neuer Garten recht gut geeignet, finde ich.

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2018, 13:38:26
ja, das habe ich jetzt gesehen. Sie brauchen nur den Dekokram entfernen und schon ist es ein typischer vom Monsun beeinflusster ostasiatischer Laubwald. Entsprechende einzelne Dekoteile dürfen an wohlüberlegten Plätzen stehen bleiben.

Außerdem empfehle ich daher dringend Astilben von Arends in Wuppertal Ronsdorf. Eisenhut natürlich auch.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Secret Garden am 01. Mai 2018, 13:49:28
Astilben und Eisenhut gedeihen in nordrheinwestfälischen monsunbeeinflussten Waldgärten vorzüglich und werden nicht von Schnecken belästigt. ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: pearl am 01. Mai 2018, 14:46:54
eben! Ich kenne mich aus mit dem Bergischen Land und Wuppertal!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Secret Garden am 01. Mai 2018, 15:26:15
Das ist fein. Im Bergischen Land kenne ich mich nicht aus - vielleicht war ja Junebug schon mal dort. ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 01. Mai 2018, 16:40:00
Durchaus. Aber noch nicht in Ostasien.  ;)

Das ist vielleicht schwer zu beurteilen, wenn man nur Ausschnitte kennt, aber der Garten hat ja unterschiedliche Teile, hinten ist es deutlich asiatischer als vorne und mittendrin steht das Hexenhäuschen. Insgesamt ist es ein wilder Mischmasch und wird auch einer bleiben bzw. sich vielleicht noch mehr zu einem entwickeln, ist auch völlig okay. Mir sind die europäischen und nordamerikanischen Wälder gefühlsmäßig näher, mal sehen, wie sich das alles vereinen lässt. Astilben mochte ich lange nicht, Troll hat mich eines Besseren belehrt. Sind vorgemerkt, auch der Eisenhut, danke.

Nur wie Ihr immer drauf kommt, dass hier nichts zu tun wäre ...  ;D Ist es reichlich, ganz profane Sachen. In diesem Sinne gehe ich jetzt mal weiter mit der Wiedehopfhaue im Hang rumberserkern.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. Juni 2018, 00:02:19
Ich hoffe sehr auf Glühwürmchen

Besser krieg ich das nicht hin, aber hier: Es glüht! In echt natürlich ungleich schöner und so viele, wie ich sie noch nie auf einmal gesehen habe.  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Irm am 12. Juni 2018, 00:06:58
Es ist ein Beweisfoto  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. Juni 2018, 00:10:18
Genau  ;D - ich dachte, machste mal schön Langzeitbelichtung, sieht bestimmt super aus ... äh, nö. (Wenn jemand Tipps zur Glühwürmchenfotografie hat, immer her damit.) Aber die Wirklichkeit ist ganz großes Kino, das ist ja eh viel wichtiger.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Irm am 12. Juni 2018, 00:12:17
Mangels Glühwürmchen habe ich leider keine Tipps  :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 00:17:28
Ich hoffe sehr auf Glühwürmchen

Besser krieg ich das nicht hin, aber hier: Es glüht! In echt natürlich ungleich schöner und so viele, wie ich sie noch nie auf einmal gesehen habe.  :D

Großartig, ich hatte es für Dich gehofft!  :D

Also kein Schneckenkorn...  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. Juni 2018, 00:23:46
Nur die Tigerschnegelarmee  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 00:25:56
Dann sind ja schon genug Schneckenliebhaber vor Ort.  ;D ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lonicera 66 am 12. Juni 2018, 09:12:09
Juneburg, wie war denn die Kamera eingestellt?
(Belichtungszeit, Blende, Iso)

Glühwürmchen im Wald

HIER werden Tipps gegeben(bitte komplett lesen)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Waldschrat am 12. Juni 2018, 09:41:29
Ich hoffe sehr auf Glühwürmchen

Besser krieg ich das nicht hin, aber hier: Es glüht! In echt natürlich ungleich schöner und so viele, wie ich sie noch nie auf einmal gesehen habe.  :D

Auch so schaut es für mich wundervoll aus. Leider habe ich keine Glühwürmchen.  :'(
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: iggi am 12. Juni 2018, 09:59:22
Zum Thema Schnecken:

Ich habe einen kleinen Garten, das Grundstück 380 m2, drauf steht das Wohnhaus. Um das Grundstück geteerte Wege, also keine Einwanderung. Ich habe keinen Rasen und keinen Nutzgarten. Gehäuseschnecken haben bei mir Haustierstatus (incl. Tigerschnegel). Natürlich gibt es auch Nacktschnecken, da tu ich immer so, als würde ich sie nicht sehen. Die einzigen Pflanzen, die bei mir sehr befressen werden, sind Dahlien und Schlafmohn. Andere auch (Hostas kaum!), aber die bekommen keine existenziellen Probleme. Die optischen Probleme hab eh nur ich!

Letztes Jahr habe ich angefangen, meine pflanzlichen Küchenabfälle klein zu hacken und in den Garten zu werfen (habe nur Staudenbeete, aber keinen Kompost), und dieses Jahr habe ich den Eindruck, das der "Schneckendruck" merklich gesunken ist. Es klingt paradox, aber mir scheint, wenn man seine Schnecken mit Leckereien füttert, fressen sie die Gartenpflanzen nur im Notfall an!

Im übrigen machen sie das gleiche wie Regenwürmer, nur oberirdisch. Schadet bestimmt nicht!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. Juni 2018, 16:30:21
Schrati, Irm, und alle anderen Würmchenlosen, Ihr seid natürlich herzlich eingeladen, Euch abends jauchzend mit uns in die Botanik zu stellen  :).

Danke für die Links, Loni. Das war Iso 1600 mit Blende 4 und 7,3 Sek. Belichtungszeit, bei mir auf dem Bildschirm übrigens wesentlich heller als hier. Schwierig war halt das Fokussieren (ich versuch das vielleicht mal mit der Taschenlampe) und dass die Würmchen sich dann doch nicht so auf einen Haufen bequemen wollten. Bzw. hätte man dann immer noch welche gebraucht, die netterweise ganz dicht vor der Kamera rumschwirren. Ich les mich da noch mal ein bisschen ein und genieße in der Zwischenzeit einfach so.  :)

Iggi, ein bisschen stärker ist der Schneckendruck hier schon - wir wohnen in einer kühlen, dauerfeuchten (stehendes und fließendes Gewässer) Kuhle im Wald. Bislang gibt es noch gar keine Staudenbeete; die Pflanzen im Topflager sind unterschiedlich befressen, manche aber eben auch wirklich bis aufs Gerippe abgeraspelt. Ich werde einfach ausprobieren müssen und dann beizeiten auch gern mal Deine Gemüserestemethode versuchen, wenn man die einigermaßen im Beet verstecken kann.  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 16. Juni 2018, 10:19:23
Heute in der SZ:  Ein großer Artikel über Glühwürmchen. Ein großes Foto als Aufmacher, offensichtlich Langzeitbelichtung, deshalb Leuchtspuren wie mit einem gelben Stift gezeichnet und große gelbe Cluster.  Sehr eindrucksvoll.

Ich muss es nicht beschreiben, man kann es anschauen: Glühwürmchen
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 16. Juni 2018, 19:48:42
Das sieht einfach nur g**l aus!!!!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 17. Juni 2018, 12:39:31
Danke für den Link zu dem interessanten Artikel, Gartenlady - ich konnte einige Wissenslücken schließen.  :) Das Foto ist der Knaller, da sind schon noch so zwei, drei Würmchen mehr unterwegs als bei mir.  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 08. November 2018, 19:47:48
Oje, seit 120 Tagen nichts geschrieben, ich bin eine schlechte Berichterstatterin  :-[. Aber ich wollte doch mal erzählen, was sich hier so getan hat. Der Sommer war sehr schön, Bach und Entwässerungsgraben führten auch in der größten Dürre immer noch Wasser und so musste ich nur Töpfe gießen (das waren allerdings nicht wenige ...). Die Temperaturen waren hier wirklich noch vergleichsweise angenehm; wenn man rausging, wurde es gefühlt mit jedem Schritt wärmer. Und damit habe ich jetzt vermutlich dafür gesorgt, dass wir nächstes Jahr ersaufen ...  ;D

Wir haben die Pergola abgebaut, die tatsächlich auch schon recht morsch war. Der Blick nach draußen ist jetzt viel freier.  :)

Dann waren die Baumpfleger da. Eine marode Zwetschge wurde gefällt, Eschen, Lärche und Gleditschie von Totholz und Efeu befreit.

Vorher:

(https://farm2.staticflickr.com/1916/31155071718_175f0e9a3f_z.jpg)

Mittendrin:

(https://farm2.staticflickr.com/1916/44308416834_f688304a19_z.jpg)

Nachher:

(https://farm2.staticflickr.com/1970/44979830492_12b3feb718_z.jpg)

Das sind jetzt richtig schöne Baumgestalten, finde ich.

Die große Kletterhortensie wurde auch komplett entfernt

(https://farm2.staticflickr.com/1972/31155073508_3e13943e86_z.jpg)

und das war auch höchste Eisenbahn. Sie hatte die Fassade schon ziemlich angegriffen. Leider hat der Specht noch nachgeholfen, jetzt sind richtige Löcher drin.  :-\

Und wir haben festgestellt, dass wir am liebsten auf der oberen Wiese sitzen, allerdings war das nur bergab oder bergauf möglich. Also haben wir das Gelände etwas einebnen und einen Sitzplatz mit Weg aus Hackschnitzeln anlegen lassen. Außenrum kommen noch Stammstücke, damit das Ganze nicht abrutscht (danke für den Tipp mit den Moniereisen, Gartenplaner!) und links und rechts natürlich langfristig Beete, ist ja klar.  ;D

(https://farm2.staticflickr.com/1947/31155072168_d56806a65e_z.jpg)

Und momentan ist es einfach wunderbar herbstbunt hier.  :D

(https://farm2.staticflickr.com/1921/44822731024_1258967ba3_z.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4897/44959488194_888051771c_z.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4863/43866379480_08bd564377_z.jpg)

Pergola weg:
(https://farm2.staticflickr.com/1902/43866385820_977ce77dd5_z.jpg)

(https://farm2.staticflickr.com/1951/31906054878_6633759469_z.jpg)

(https://farm5.staticflickr.com/4867/31906055458_b7181aa4b9_z.jpg)

Ganh begeistert bin ich auch von dem verschnittenen Cornus vor der Haustür. Ich hätte nicht gedacht, dass der so toll färbt. Ich muss wirklich mal schauen, dass ich ihn ein bisschen frisiert bekomme (die Besen sieht man gerade nicht so).
(https://farm5.staticflickr.com/4853/31906056238_3735587472_z.jpg)


Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Irm am 08. November 2018, 20:13:19
sehr beeindruckend, Junebug !
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 08. November 2018, 22:00:27
...
(https://farm2.staticflickr.com/1902/43866385820_977ce77dd5_z.jpg)
...

Dieses Rot ist einfach nur der Hammer!

Was färbt denn da Richtung Garteneinangang auch nochmal so rot?
Mit der färbenden Lärche ist das auch klasse....

Und ja, die von Efeu befreiten Stämme/Äste sind ein Gewinn, mehr Licht, weniger "Gewusel", mehr Struktur.

Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 08. November 2018, 22:04:03
Toll, der Einsatz hat sich gelohnt!
Irgendwie habe ich nur gerade eure obere Wiese nicht vor Augen. Oberhalb vom Teich? Dann sieht es dort doch schon sehr verändert aus.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 08. November 2018, 22:22:51
Gartenplaner, das andere Rote ist der zweite Acer, vor dem Haus, der vom Bild mit der Lärche. Da liegt gerade so viel Gerümpel drunter  :-[ ;D

(https://farm2.staticflickr.com/1913/45678728111_9291f3e49b_z.jpg)

Ariane, nein, das ist die vor dem Haus, wo wir am Moostisch gesessen haben.  :) Das war einfach nur Rasen. Wir nennen die beiden Teile obere und untere Wiese (zum Bach hin) wegen des Gefälles. Oberhalb des Teichs ist noch gar nichts passiert, da hab ich nur ein bisschen gerodet.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 08. November 2018, 22:32:55
Das sieht alles schon märchenhaft aus. Und als müsste es so sein und wäre nie anders gewesen. Wunderschön :D
Der Sitzplatz gefällt mir sehr gut. Da bin ich gespannt, was du dann noch drumrum pflanzt...
Aber dadurch, dass das Grundgerüst des Gartens schon so toll ist, kannst du dir ja mit den Details Zeit lassen und das in Ruhe entwickeln.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 08. November 2018, 23:04:17
Gartenplaner, das andere Rote ist der zweite Acer, vor dem Haus, der vom Bild mit der Lärche. Da liegt gerade so viel Gerümpel drunter  :-[ ;D

(https://farm2.staticflickr.com/1913/45678728111_9291f3e49b_z.jpg)
...
Wow!!!
Nochmals....

Der ist mir im Sommer gar nicht aufgefallen - solche Jahreszeitenüberraschungen sind grandios  :D

(Und das Gerümpel sieht man bei dem Eyecatcher sowieso gar nicht und das verschwindet irgendwann, der Ahorn hingegen wird immer mehr...)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 09. November 2018, 00:00:40
Das herbstliche Leuchten der japanischen Ahorne ist wirklich fantastisch, und der Wunsch, den einen oder anderen hier noch zu pflanzen, wird täglich größer. Die freigestellte Gleditschie lässt die Ecke deutlich luftiger und waldartiger erscheinen, der Einsatz des Baumpflegers hat sich in der Tat gelohnt! Ach ja, und "Gerümpel" sehe ich da keins, das ist halt Garteninventar, welches man bei Gelegenheit irgendwann einmal wegräumen kann. ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 09. November 2018, 22:02:42
Danke Euch - ja, ich dachte, wenn jemand für Gartengerümpel Verständnis hat, dann Purler  ;D

Der ist mir im Sommer gar nicht aufgefallen - solche Jahreszeitenüberraschungen sind grandios  :D

Ich hab ihn so kennengelernt und wollte erst den Baum, dann das Haus.  :) Unterm Jahr ist er schlichtgrün, mit recht großen Blättern. Ist wahrscheinlich schwierig zu bestimmen bei den vielen Sorten, aber er sieht schon ziemlich aus wie 'Osakazuki'.

Der Sitzplatz gefällt mir sehr gut. Da bin ich gespannt, was du dann noch drumrum pflanzt...

Danke, ein Bild hab ich schon vor Augen, oder eigentlich mehrere, mal schauen, wie die sich vereinen lassen. Da werde ich hier sicher noch mal um Rat fragen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Anke02 am 10. November 2018, 07:10:29
Was für ein herrlicher Garten! Die Arbeit ist hat sich gelohnt.
Wieder ein Paradies, in dem die Elfen tanzen und die Zwerge sich daran erfreuen  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 10. November 2018, 07:34:27
Dein Garten ist bereits jetzt unglaublich schön! Da gilt es, die herrschende Stimmung zu erhalten, aber der Garten ist da bei Dir in den besten Händen.

(Und ich bin noch immer so neidisch auf den Bachlauf durch den Garten!  :P )

'Osakazuki', wenn er es denn ist, ist auch bei mir ein herrlicher Färber und sehr empfehlenswert.


Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: tarokaja am 10. November 2018, 07:56:34
Junebug, aus dem angelaufenen Edelstein wird langsam ein funkelndes Juwel... der Garten ist im Herbst jetzt beeindruckend und wird sicher für euch immer mehr eine Oase. Ich bin begeistert, wie ihr (du?) diesen alten Garten zum Strahlen bringt.  :) :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Henki am 10. November 2018, 09:50:37
Und ich bin noch immer so neidisch auf den Bachlauf durch den Garten!  :P

Nicht nur du. ;)

Ein echtes Schmuckstück habt ihr da gefunden! :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 10. November 2018, 12:35:12
Das ist wahr, aber dieses Schmuckstück hat eben im wahrsten Worte auch viele Schattenseiten. Das muss man mögen. Damit fallen viele Sonnenkinder weg. Insofern ist es bei den beiden auch in den richtigen Händen. Sie entwickeln das sehr behutsam und einfühlsam weiter.  :D :-*
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 10. November 2018, 14:33:00
Es ist einfach nur phantstisch, danke auch fürs Zeigen des Hauses in seiner verwunschenen Umgebung, so wird der Eindruck erst vollständig. Alles passt zusammen.

Ich denke die Vorbesitzer freuen sich auch über die Wertschätzung dieses Gesamtkunstwerks, das ist nicht oft der Fall.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: neo am 10. November 2018, 16:22:06
Bei den Baumbildern habe ich als erstes gedacht, dass euch die Eschen erhalten bleiben mögen.
Zweitens weiss ich jetzt besser, was mit Baustelle gemeint war; wird, ist wunderbar. ;)
An die zukünftigen Sommer denkend ist der Schatten im Garten wahrscheinlich seine Sonnenseite und der Bach seine Schokoladenseite (mit Sahne). ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 10. November 2018, 19:26:16
Danke, aber zu viel der Ehre. Wir wurschteln hier halt so vor uns hin und es wird dabei sicher auch immer mal was in die Hose gehen. Da ist es schön, dass es so viele kluge Gartenmenschen gibt, die einem helfen, die besseren Ideen aus dem großen Haufen Flausen rauszusieben.  :) Gern hätte ich den Bach in diesem Sommer ab und an mal in die purschen Dürregebiete umgeleitet.  :-\

Ja, die Eschen sind, toitoitoi, noch sehr fit - ich hatte zuerst Sorge um die schiefe vorn im Bild, weil sie so viel Totholz abwarf, aber unbegründet, sagte der Oberbaumpfleger. Jetzt hoffen wir, dass die große Fichte noch ne Weile durchhält.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 10. November 2018, 22:11:52
in deinem garten würde ich mich wohlfühlen
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 10. November 2018, 23:17:36
Hier muss aber noch kräftig cyclamisiert werden  ;).
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 10. November 2018, 23:25:25
das liese sich machen :)
und das ganze bachufer mit märzenbecher auffüllen
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Albizia am 10. November 2018, 23:58:13
So ein schöner Herbstgarten, Junebug!  :D Toll!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Anke02 am 11. November 2018, 07:34:57
das liese sich machen :)
und das ganze bachufer mit märzenbecher auffüllen

Das sähe sicher toll aus am Bach!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 11. November 2018, 07:59:45
sähen dauert zulang
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Anke02 am 11. November 2018, 08:03:08
Nanana, jetzt tu mal nicht so, als könne ein Steirer kein Deutsch! Auch wenn in Rucola bei dir ein m fehlt  ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: micc am 11. November 2018, 09:23:08
Jetzt fehlen nur noch die leuchtend luftigen Blütenstände des Geißbartes vor dem dunklen Hintergrund.... ;D

Das wäre mir wirklich lieb, wenn du zumindest 3 Aruncus zwecks besserer Planung in meinem Verwunschungsgarten übernehmen könntest. Als da wären zwei Weiber und ein kräftiges Männchen, erkennbar an den alten Blütenständen, und die Weibchen könnten sich bei dir sogar bereits aussäen.  Ich buddel die Dinger auch aus.

:)
Michael
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. November 2018, 12:22:04
Nanana, jetzt tu mal nicht so, als könne ein Steirer kein Deutsch! Auch wenn in Rucola bei dir ein m fehlt  ;D

 ;D Es schaute auch sicher toll aus - sehr gute Idee jedenfalls!  :D

Micc, gern, ich hab nur aufs Kommando gewartet. Sach an, wann Du ausbuddelst, und ich komm rum.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Flora1957 am 11. November 2018, 12:26:59
Superschön!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. November 2018, 12:30:55
Du, genau das wollte ich gerade bei Deinen Aus-dem-Fenster-Bildern schreiben! :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Flora1957 am 11. November 2018, 12:34:05
Danke!
Bei solchen Blicken kann man einfach nur genießen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 11. November 2018, 12:55:42
Geißbärte ausbuddeln ist eine Herausforderung, ich habe das als schwerste Knochenarbeit in Erinnerung, hatte damals den Eindruck es sei ein ausgewachsener Baum.

Aber sie sind schön, wenn auch nicht so schön wie die Pagels-Sorten.

Märzenbecher gibt es hier übrigens im Überfluss, auch aussäen dauert gar nicht lange  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: martina 2 am 11. November 2018, 14:45:21
Das kann ich bestätigen, der Wurzelballen ist so schwer, daß er für einen kräftigen Mann eine Herausforderung darstellt - bei mir mußte er mit diversen Hilfsmitten weitertransportiert werden.

Ansonsten, Junebug, kann ich mich nur der Begeisterung der Vorredner in allen Details anschließen - es ist wunderschön bei dir, die Mühe hat sich gelohnt! Und ja, cyclamisieren und Märzenbecher ansiedeln ist in einem solchen Garten obligatorisch  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. November 2018, 18:39:58
Ui, jetzt hat der tapfere micc schon gebuddelt; hätte ich das gewusst, dass das so schwer ist, wäre ich doch mit meiner Streitaxt hin ...

Gartenlady, wenn Du Märzenbecher loswerden willst, weißt Du ja, wohin.  ;) Ich hatte schon überlegt, den Hang hinter dem Bach, der uns schon nicht mehr gehört (die Nachbarn nutzen ihn nicht), mit Geophyten guerillazubegärtnern, da wären Samen ja gar nicht schlecht, aber im frühen Frühjahr kommt da ein Gärtner mit der Motorsense und macht alles platt.  :-\
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 12. November 2018, 17:49:46
Zu gegebener Zeit denke ich an Dich.

Bei mir sieht es dann z.B. so aus
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Maerzenbecher-Panorama-small.jpg)

Das ist inzwischen ein Problem, weil für die dort angesiedelten Stauden beim Austrieb kein Durchkommen durch das Märzenbecherlaub mehr ist.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. November 2018, 17:56:21
 Echt? :D


Danke für die Warnung, sieht aber auf jeden Fall traumhaft aus!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 12. November 2018, 20:47:00
Bei den Märzenbechern bin ich noch nicht so weit, aber bei den Schneeglöckchen und Elfenkrokussen schon. Da muss ich nun regelmäßig aus den Beeten was rausnehmen. In diesem Frühjahr hatte ich eimerweise verschenkt. Das hatte ich mir Mal pflegeleichter vorgestellt. :-X
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 12. November 2018, 20:53:19
"Eimerweise" Elfenkrokusse könnte ich mir sehr gut auf meinem Rasen vorstellen... :D

So ein Schneeglöcken- und Märzenbecher-Meer wäre aber in der Tat fantastisch für Junebugs Garten! :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 12. November 2018, 20:58:40
Jetzt müssen sie erstmal wieder nachwachsen, aber wenn es wieder soweit ist, werde ich an dich denken :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. November 2018, 22:31:25
Ach, hätte ich jetzt gar nicht gedacht, dass das bei Schneeglöckchen und Krokussen auch nötig ist. Hier ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.  ;D Martina hatte mir im Frühjahr netterweise schon ein dickes Büschel von ersteren gegeben, die sich bei ihr auch gut vermehren, ich bin sehr gespannt, wie die's tun. Und die untere Wiese - also das hier -

(https://farm5.staticflickr.com/4698/40288743621_3a48958f5b.jpg)

habe ich mal testweise mit Fritillaria meleagris und Narcissus poeticus recurvus bestückt. Hoffentlich finden die Wühlmäuse die wirklich nicht lecker und ich kann im Frühjahr schon was zeigen.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 12. November 2018, 22:38:06
Dichternarzissen sind eigentlich recht hart im Nehmen, hier gedeihen sie wunderbar, und an die hatte ich für Deinen Garten auch schon gedacht. Zwar brauchen sie ein wenig Zeit, um in die Gänge zu kommen, aber dann blühen sie zuverlässig Jahr für Jahr, und irgendwann muss man die dicken Horste teilen, wie bei den Schneeglöckchen. :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 12. November 2018, 23:10:05
...Zwar brauchen sie ein wenig Zeit, um in die Gänge zu kommen, ...
Ja - also ein bisschen Geduld  ;)
Narzissenzwiebeln werden von Wühlmäusen nicht gefressen, ebenso Schneeglöckchen, Märzenbecher.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Henki am 13. November 2018, 06:35:14
und irgendwann muss man die dicken Horste teilen

Wenn die Narzissenfliege nicht vorher ihr Unwesen treibt...  :P ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. April 2019, 22:09:11
die untere Wiese habe ich mal testweise mit Fritillaria meleagris und Narcissus poeticus recurvus bestückt. Hoffentlich finden die Wühlmäuse die wirklich nicht lecker und ich kann im Frühjahr schon was zeigen.

Kann ich.  :) Nachdem (ich schrieb es schon anderswo) die Fritillarien sich fast alle als weiß entpuppt haben, hab ich im GC noch ein paar Töpfchen rote geholt und bin jetzt ganz zufrieden mit der Mischung. Und die Narzissen sind, wie man sieht, auch unterwegs.


(https://up.picr.de/35490605dt.jpg)

(https://up.picr.de/35490608wq.jpg)

(https://up.picr.de/35490604cs.jpg)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: cydora am 11. April 2019, 22:12:53
Bezaubernd :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. April 2019, 22:14:18
Und weiter oben sieht man, was Giersch macht, wenn man ihn jahrzehntelang in Ruhe lässt. (Tschuldigung, das Bild hab ich schon bei den Gartenarbeiten gezeigt, aber ich will es gern hier drin haben - zur Erinnerung, weil ich in ein paar Jahren sicher gar nicht mehr weiß, wie Giersch überhaupt aussieht  ;).)

(https://up.picr.de/35490635cz.jpg)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Zwiebeltom am 11. April 2019, 22:17:12
Die Fritillarien-Wiese finde ich wahnsinnig toll! Auch für mich sehr stimmig mit vielen weißen und einigen Farbtupfern.  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 11. April 2019, 22:24:39
Danke Euch! Ich finds auch mit dem Löwenzahn richtig nett (da darf er ruhig), demnächst kommen noch ganz viele Gewitter- und Butterblümchen. Bin mal gespannt, wie sich die Stauden, die ich testweise gesetzt habe, schlagen. Die werden es sicher schwerer haben, aber vielleicht kommt ja was. Sonst muss ich noch mal gucken, was ich später im Jahr mit Zwiebeln machen kann. Camassien müssten auch gut gehen dort. Und Gladiolus palustris?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 11. April 2019, 22:59:27
Die Wiese mit den vielen weißen Schachbrettblumen ist ja wirklich absolut bezaubernd! Und dann gleich so viele! :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 11. April 2019, 23:12:43
Die Fritillarien-Wiese finde ich wahnsinnig toll! Auch für mich sehr stimmig mit vielen weißen und einigen Farbtupfern.  :D

Traumhaft!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 11. April 2019, 23:29:37
Die Wiese sieht grandios aus, find ich fast schöner als gemischt  :D
...Sonst muss ich noch mal gucken, was ich später im Jahr mit Zwiebeln machen kann. Camassien müssten auch gut gehen dort. Und Gladiolus palustris?
Aber ja!
Und Colchicum autumnale minor (die einheimische Herbstzeitlose, wenn man sie denn irgendwo auftreiben kann), Crocus banaticus, Crocus nudiflorus
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. April 2019, 10:58:04
Die Wiese mit den vielen weißen Schachbrettblumen ist ja wirklich absolut bezaubernd! Und dann gleich so viele! :D

Grad noch mal nachgeguckt: Ich hab 525 Stück gesteckt, bin selbst erstaunt, wie üppig das wirkt. Muss dazu aber auch sagen, dass ich einige Wiesenbereiche ausgespart habe, weil ich da noch wühlen muss. Ich hoffe, das schaffe ich diesen Spätherbst, und dann wird dort gleich nachgelegt. Ist die Frage, ob ich diesmal gleich nur weiße bestelle und wieder rote nachkaufe? Die paar dunklen Tupfer braucht es nämlich auf jeden Fall, finde ich.

Gartenplaner, das mit den Herbstkrokussen hatte ich auf jeden Fall für den Bereich direkt am Weg schon überlegt - ich weiß nicht, ob die Wiese unten nicht zu hoch wäre und die (und Colchicum genauso) schluckt? Sonst wäre das natürlich toll.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenlady am 12. April 2019, 11:09:44
wunderschön  :D :D :D  Es war sicher ein hartes Stück Arbeit (und ein Batzen Geld)  umd diese Menge Zwiebeln zu setzten.

Hier in DO wurde eine Wiese um den Überflutungsbereich eines Baches geschaffen. In den oberen von Überflutungen nicht betroffenen Bereichen wurde Geranium pratense gepflanzt, das sah sehr schön aus und das Geranium hat es ausgehalten in der Wiese, zumindest so lange bis irgendein städtischer Bürofuzzi beschlossen hat, dass diese Wiese vor der Geraniumblüte von 4-Beinigen MÄÄÄH-Robotern gemäht werden sollte, und das alle Jahre wieder.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 12. April 2019, 11:10:00
Bezaubernd :D

Genau dies war auch mein erster Gedanke! :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 12. April 2019, 11:11:55
Danke Euch! Ich finds auch mit dem Löwenzahn richtig nett (da darf er ruhig), demnächst kommen noch ganz viele Gewitter- und Butterblümchen. Bin mal gespannt, wie sich die Stauden, die ich testweise gesetzt habe, schlagen. Die werden es sicher schwerer haben, aber vielleicht kommt ja was. Sonst muss ich noch mal gucken, was ich später im Jahr mit Zwiebeln machen kann. Camassien müssten auch gut gehen dort. Und Gladiolus palustris?

Auf dem Weg nach Koblenz fahre ich immer an einer öffentlichen Wiese vorbei, in der erst Osterglocken, später Camassia und dann Staudenwicken blühen. Vielleicht wäre das auch eine Idee?
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. April 2019, 11:20:55
Och, die Arbeit ging eigentlich, ich hab immer mit der Wiedehopfhaue einen Placken Wiese hochgeklappt, ein paar Zwiebelchen reingeworfen und festgetreten. Teuer waren vor allem die Narzissen, deswegen gibts von denen auch viel weniger - ich hoffe einfach, dass sie die Arbeit mit der Zeit selber machen.

Geranium, ja! Ich hab ein paar palustre gesetzt, aber pratense dazu wären auch noch schön, das stimmt! Oh, und Staudenwicke, da bin ich ja noch gar nicht drauf gekommen - die könnte sich da so schön durchweben! Da könnte ich ja sogar noch welche aussäen.  :)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Blommor2.0 am 12. April 2019, 11:28:18
Bei Staudenwicken fällt mir der Spruch vom Altmeister Goethe ein:

Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
werd ich nun nicht los.

Ich habe sie auch gerufen ::)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. April 2019, 11:29:58
Echt, so schlimm? Aber in der Wiese sind ja viele Geister, die gegeneinander antreten könnten.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: enaira am 12. April 2019, 11:33:32
Die Wicken vermehren sich in dem Beet recht dezent, da sie im Sommer größtenteils mit abgemäht werden.
Aber blommor hat schon recht, die Wurzeln gehen sehr tief, und ich werde meine 2 Exemplare auch nicht los.
In der öffentlichen Wiese sieht das jedenfalls schön aus!
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Blommor2.0 am 12. April 2019, 11:35:25
Dann könntest Du ja einmal im Jahr Deinen Garten für eine Veranstaltung öffnen 'Kampf der Wiesengeister'. Ein paar Lichteffekte und Gruselmusik, natürlich auch nen Bratwurststand. 20 Euronen Eintritt. 8) ;D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 12. April 2019, 11:37:46
...
Gartenplaner, das mit den Herbstkrokussen hatte ich auf jeden Fall für den Bereich direkt am Weg schon überlegt - ich weiß nicht, ob die Wiese unten nicht zu hoch wäre und die (und Colchicum genauso) schluckt? Sonst wäre das natürlich toll.
Wann willst du die Wiese mähen?
Bei meinem Mahd-Regime, Ende Juli, Anfang August, ist die Wiese im September/Oktober meist noch recht niedrig und deine wird ja eh nicht so hoch wie meine, wenn ich das recht in Erinnerung habe....ich muss dann nochmal Ende Oktober, Anfang November mähen lassen, damit im Frühling die Krokusse und kleinen Narzissen gut sichtbar sind.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. April 2019, 11:41:05
In der öffentlichen Wiese sieht das jedenfalls schön aus!

Das glaub ich.  :) Gibt's als Sorten eigentlich nur die "Perlen" von weiß bis rot? An den etwas schattigeren Saum kommen übrigens noch Fingerhüte, hab ich auch ausgesät und sind reichlich gekeimt. Ich hoffe, sie überleben meine grobmotorischen Pikierversuche.  ::)

Dann könntest Du ja einmal im Jahr Deinen Garten für eine Veranstaltung öffnen 'Kampf der Wiesengeister'. Ein paar Lichteffekte und Gruselmusik, natürlich auch nen Bratwurststand. 20 Euronen Eintritt. 8) ;D

Wenn Du den Grill übernimmst ...  ;)

Wann willst du die Wiese mähen?

Ich will versuchen, ob es mit nur einer Mahd ganz spät im Jahr klappt, wenn alles abgeblüht ist.
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: MarkusG am 12. April 2019, 12:21:20
Hättest Du bei dem sonnigen Wetter noch ein paar Übersichtsbilder? Auch vom Bachlauf?  8)

Es muss auch gar nichts her machen, wir wissen ja, dass Du mit der Gestaltung erst anfängst. Aber die Vorher-Nachher-Bilder sind doch die schönsten.

Markus
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Azubi am 12. April 2019, 12:42:15
Verrätst du uns die Bezugsquelle von deinen Fritillarien? Danke schön  :D
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Junebug am 12. April 2019, 13:08:22
bei dem sonnigen Wetter

Hier schneeregnet's gerade.  ;D Und sieht halt wirklich aus wie Hulle, tausend halbfertige Baustellen und Gerümpelsberge. Aber Ihr könnt das ja ab, ich drehe am Wochenende trotzdem mal ein Kameraründchen, wenn ich's schaffe.

Azubi, die Zwiebeln hatte ich von De Warande, da hab ich schon häufiger gekauft und war immer zufrieden. Dass die Fritillarien jetzt fast alle weiß waren, war der erste "Ausreißer", wenn man das denn so nennen will. Sie wurden ja als Mischung verkauft, ich war nur von einem anderen Mischverhältnis ausgegangen.  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 12. April 2019, 13:47:04
ich hatte auch heuer erstmals weisse in der mischung, sonst maximal eine oder zwei,denke letztes jahr wurde vlt was vertan, oder es sind ihnen weisse übriggeblieben
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Azubi am 12. April 2019, 13:48:30
Ich mag weiße ohnehin lieber  ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: AndreasR am 12. April 2019, 14:54:08
Die weißen sind ja viel teurer, da hast Du Glück gehabt. Und ja, bitte auch ein paar Baustellenbilder, Gerümpelberge gibt's hier im Garten ja auch genügend. ;)
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Jule69 am 12. April 2019, 17:04:35
Junebug:
Das sieht schon klasse aus!...und ich weiß, wie Du ständig werkelst..
Titel: Re: Junebugs neuer Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 12. April 2019, 18:59:21
...
Ich will versuchen, ob es mit nur einer Mahd ganz spät im Jahr klappt, wenn alles abgeblüht ist.
Wenn du erst Oktober/November/Dezember mähen willst, könnte es gut sein, dass Crocus banaticus und nudiflorus kaum sichtbar wären, die sind nicht so groß, Colchicum hat etwas größere Blüten, das könnte gehen.
Aber eine Mahd Ende August wäre ne Möglichkeit, dass die Herbstkrokusse sichtbar sind UND die Wiese nicht zu hoch in den Winter geht.
Kannst es ja ausprobieren, ehe du Herbstkrokusse/Colchicum pflanzt.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 11:02:24
Als kleines Lebenszeichen hier einfach mal ein paar Eckchen zwischen den Baustellen, die mir gerade besonders Freude machen (bin beim Blumenzwiebelkauf etwas eskaliert - mal sehen, wie viel sich davon hält).

(https://up.picr.de/41056139as.png)

(https://up.picr.de/41056143rt.png)

(https://up.picr.de/41056144zy.png)

(https://up.picr.de/41056148gj.png)

(https://up.picr.de/41056149lh.png)

(https://up.picr.de/41056150kx.png)

(https://up.picr.de/41056152vp.png)

(https://up.picr.de/41056153ij.png)

Könnte sein, dass da demnächst noch ein paar Bilder kommen, ich habe heute eine Jule mit Kamera zu Besuch.  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cydora am 25. April 2021, 11:10:27
Wie schön, Mal wieder was von dir hier zu sehen! :D das muss ich mir später am Laptop in Ruhe richtig anschauen.
Ganz liebe Grüße an die Jule, macht euch einen schönen Gartentag und ich hoffe auf gaaaanz viiiiele tolle Fotos von der Jule 8) :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Secret Garden am 25. April 2021, 11:19:09
bin beim Blumenzwiebelkauf etwas eskaliert
;D
.
Die Bilder sehen wunderschön aus, der zarte Hundszahn mit weißen Narzissen ist mein Favorit, und Zwiebelblumen kann man gar nicht zuviele haben. :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Quendula am 25. April 2021, 11:20:05
 :D So schööön! Welche weiße Narzisse ist das?
Ich freu mich auf weitere Bilder.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2021, 11:22:34
WOW.....da hat aber wer das Corona-Jahr ausgiebig zum Gartengestalten genutzt  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Nova Liz am 25. April 2021, 11:23:56
Sehr schön.Das Eskalieren beim Zwiebelkauf hat sich gelohnt. ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: pearl am 25. April 2021, 12:33:42
finde ich auch!  ;D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: AndreasR am 25. April 2021, 13:18:32
Aber hallo! :D Es ist völlig unmöglich, zu viele Blumenzwiebeln zu kaufen, und wenn der Frühling dann so bezaubernde Bilder wie die Deinen malt, hat man alles richtig gemacht. Die weißen Narzissen sind wohl 'Thalia', mit denen kann man absolut nichts verkehrt machen, aber auch Weinbergstulpen und Forellenlilien sind einfach ein Traum. Schön, mal wieder von Dir zu hören, und die Aussicht auf mehr Fotos von Jule ist ebenfalls toll. :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 15:56:46
Danke Euch!  :) Och ja, da ist auch noch viel Eskalationspotenzial vorhanden, ich arbeite mich nach und nach vor, aber et kütt.

Genau, die weißen Narzissen sind 'Thalia', die stehen schon im zweiten Jahr und sind offenbar einigermaßen zufrieden, was mich freut, genauso wie die Erythronium 'Pagoda'. Zwischendrin die kleineren sind 'Sailboat'. Ganz angetan bin ich auch vom gelben 'Peeping Tom' mit seiner lustigen Tröte, der blüht schon ewig.

Tulpen sind hier eigentlich unvernünftig (die Wühlmäuse), aber ich hoffe, ein paar von den sylvestris halten sich, sie sind einfach so schön.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2021, 16:32:22
Wo hast du denn die ja anscheinend sehr gut blühenden sylvestris her?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Waldschrat am 25. April 2021, 16:53:07
Wunderschön, Junebug  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: MarkusG am 25. April 2021, 17:13:05
Einfach traumhaft!  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:43:48
Ja, heute war es endlich soweit, das Wetter und die Termine haben gepasst und ich bin seit gefühlten Ewigkeiten wieder mal bei Junebug gewesen. Ich sag Euch, ich war völlig überfordert, der Garten sieht inzwischen ganz anders aus, vieles ist weg, anderes dazugekommen. Außerdem war ich in einem Zwiespalt...wir haben uns so lange nicht gesehen, fotografieren wollte ich aber auch, es ist ein Kompromiss geworden, finde ich. Gäbe es Corona nicht, hätte ich sicher viel mehr fotografiert, aber so haben wir natürlich auch die Zeit genutzt und mal ausgiebig von Angesicht zu Angesicht geschwatzt und erzählt, das ist doch viel schöner wie Emails und Telefon. Daher entschuldigt mal meine Bildauswahl.
Der Sitzplatz direkt links wenn man reinkommt!
(https://up.picr.de/41059910ct.jpg)

(https://up.picr.de/41059913ob.jpg)
Blick vom Sitzplatz
(https://up.picr.de/41059927yp.jpg)

(https://up.picr.de/41059933ud.jpg)

Rechts, wenn man reinkommt, die Wiese zeig ich später noch mal besser
(https://up.picr.de/41059938lr.jpg)

Unterhalb des Sitzplatzes
(https://up.picr.de/41059941vo.jpg)

Jetzt geht es vom Sitzplatz aus nach hinten linke Seite
(https://up.picr.de/41059962gl.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:45:16
Diese Heuchera ist echt der Hammer, die muss ich mir auch unbedingt zulegen...
(https://up.picr.de/41059965cs.jpg)
Noch mal die Wiese, rechter Hand, wenn man reinkommt.
(https://up.picr.de/41059979sj.jpg)

(https://up.picr.de/41059986og.jpg)

(https://up.picr.de/41060008co.jpg)
Von der Wiese aus zum Sitzplatz aufgenommen...
(https://up.picr.de/41060019pm.jpg)
Die Vielfalt der Wiese
(https://up.picr.de/41060023jg.jpg)

(https://up.picr.de/41060027tp.jpg)

(https://up.picr.de/41060028gq.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:46:40

Noch mal von der Wiese rüber zum Sitzplatz
(https://up.picr.de/41060031xo.jpg)
und rübergeschwengt zur Brücke
(https://up.picr.de/41060047pg.jpg)

Mal ein paar Einzelfotos
(https://up.picr.de/41060049ig.jpg)

(https://up.picr.de/41060051ed.jpg)
Diese Heuchera... :o
(https://up.picr.de/41060065kp.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:48:00
Ein paar Einzelbilder aus dem Hang links
(https://up.picr.de/41060076kr.jpg)

(https://up.picr.de/41060079gg.jpg)

(https://up.picr.de/41060084do.jpg)

Übersicht Teich
(https://up.picr.de/41060088zv.jpg)

Rechts am Teich vorbei
(https://up.picr.de/41060092cg.jpg)

(https://up.picr.de/41060105pg.jpg)

(https://up.picr.de/41060107vv.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:49:20
Am Ende des Grundstücks
(https://up.picr.de/41060108hz.jpg)

(https://up.picr.de/41060111rt.jpg)

(https://up.picr.de/41060113lx.jpg)

(https://up.picr.de/41060114tk.jpg)
Blick vom Endes Grundstücks aufs Haus
(https://up.picr.de/41060120id.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:51:19
Das Bild mit dem Zaun ist rechts am Teich vorbei
(https://up.picr.de/41060138sz.jpg)
Der Hang gegenüberliegend
(https://up.picr.de/41060145yc.jpg)

(https://up.picr.de/41060158rc.jpg)
Hinten am Ende des Grundstücks
(https://up.picr.de/41060163cb.jpg)

(https://up.picr.de/41060167hi.jpg)

(https://up.picr.de/41060170qe.jpg)

(https://up.picr.de/41060174ux.jpg)

(https://up.picr.de/41060186qo.jpg)

(https://up.picr.de/41060188sl.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:54:25
Blick auf oben auf den Teich und den Rundweg
(https://up.picr.de/41060195vl.jpg)

Noch mal näher, weil soooo schön
(https://up.picr.de/41060201mf.jpg)
Rankgitter ala Junebug
(https://up.picr.de/41060212tu.jpg)

(https://up.picr.de/41060220zp.jpg)

(https://up.picr.de/41060228hm.jpg)

(https://up.picr.de/41060247fs.jpg)
Rechts vom Haus
(https://up.picr.de/41060261ow.jpg)

(https://up.picr.de/41060277nf.jpg)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2021, 18:57:09
Die 'Exotische' Abteilung...
(https://up.picr.de/41060286qo.jpg)

(https://up.picr.de/41060289mm.jpg)

(https://up.picr.de/41060331ji.jpg)

(https://up.picr.de/41060335oo.jpg)

(https://up.picr.de/41060338sh.jpg)
Ein Willkommensgruß am Haus
(https://up.picr.de/41060339qo.jpg)

(https://up.picr.de/41060345pu.jpg)

(https://up.picr.de/41060347wt.jpg)
Das war es erst mal.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Anke02 am 25. April 2021, 19:02:32
Was für ein schönes Paradies!
Danke Jule für die Bilder und Junebug für die Einblicke in den Garten!  :D :-*
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2021, 19:08:34
Wow, da hat sich ja wirklich unglaublich viel getan!!  :D :D :D
Und nur zum Guten!  ;)

Der Staketenzaun ist sehr stimmig und wesentlich schöner als der "Bonanza-Bretterzaun", der da vorher war - gibt es jetzt ganz oben überm Teich zum Nachbargrundstück keinen Zaun mehr?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 19:14:07
 :D :D :D

Ui, Jule, danke für die tollen Bilder!  :-* Ich habs schon mal gesagt, aber ich finds bewundernswert, was für schöne Fotos Du machen kannst, während ich Dich zuquatsche. ;D Richtig super sind die geworden und es war so ein schöner Nachmittag mit Dir!

Genau, Gartenplaner, oben und links ist der Zaun komplett weg, was unheimlich viel ausmacht - geliehene Landschaft halt. Der Bach

(https://up.picr.de/41060163cb.jpg)


hier ist ja schon beim Nachbarn.

Ah so, und die Tulipa sylvestris waren von Verberghe.  :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Juneberry am 25. April 2021, 19:14:58
Der ganzen Begeisterung kann ich mich nur anschließen. Man fühlt sich rundherum mitgenommen auf diesem Gartenrundgang. Kann denn eine von euch beiden sagen, um welche Heuchera es sich handelt, nachdem Jule hier wahrscheinlich schon einigen den Mund wässerig gemacht hat (mir auf jeden Fall). :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 19:16:27
'Beaujolais' heißt die. :-)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2021, 19:21:19
...
Genau, Gartenplaner, oben und links ist der Zaun komplett weg, was unheimlich viel ausmacht - geliehene Landschaft halt. Der Bach ...

hier ist ja schon beim Nachbarn.
...
Aaaahhhh.....da hab ich auch ein bisschen die Orientierung auf den Fotos/im Garten verloren  ;D ;D
Das macht wirklich massiv nach oben auf, während man sich vorher ein bisschen wie in nem Bretterverschlag mit dem Bonanzazaun vorkam....krass....

Du hast wirklich die vorhandene Schönheit der Topografie und der wunderbaren alten Gehölze behutsam freigelegt und hervorgehoben und einfühlsam mit Neuem ergänzt - gefällt mir sehr gut!!  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Juneberry am 25. April 2021, 19:22:27
'Beaujolais' heißt die. :-)
Vielen Dank! :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cydora am 25. April 2021, 19:23:29
Wow, hier hat sich echt viel getan. Hut ab. das hast du sehr schön weiterentwickelt. Hoffentlich gibt es auch später noch Fotos im weiteren Jahresverlauf. Das wäre sehr spannend.
Der neue und super passende Zaun hinterm Teich war mir auch gleich aufgefallen. Und dass zum hinteren Nachbarn alles frei ist. Also versteht Ihr Euch gut mit denen?!? Das ist gold wert...
Jedenfalls alles sehr schön und einfühlsam gestaltet.  :)
Und nicht zu vergessen: vielen Dank an Jule für die vielen schönen Fotos, so dass wir am Ganzen teilhaben können! :-*
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Rosenfee am 25. April 2021, 19:24:59
Ein wundervoller Garten :D Danke für die vielen Eindrücke. Mir hat es besonders der Teich am Haus angetan. Dort wäre mit Sicherheit mein Lieblingssitzplatz ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: micc am 25. April 2021, 19:25:56
Bei diesen schönen Bildern fiel mir auf, wie lange unser letzter Besuch her ist. Da hat sich viel getan und die Möglichkeiten deines Gartens sind super umgesetzt! Und Tulpen - die fand ich früher spießig (heutzutage Neue Coolness oder so). Gerade T. sylvestris sind kleine gelbe Sonnen (ich weiß aber nicht, wo ich die her hab).

 :D
Michael
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 19:34:34
Danke Euch! Jule muss einfach mindestens alles halbe Jahr kommen und dokumentieren, ich bin oft viel zu fotofaul oder hab dann doch eher den Spaten statt der Kamera in der Hand ...  :-[

Apropos
Gehölze behutsam freigelegt

Jule, hast Du auch ein Bild von dem Fichtenkrater? Und ruhig auch von dem Schlachtfeld am Sitzplatz, bist hiermit autorisiert  ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: lerchenzorn am 25. April 2021, 19:37:03
Ein unglaublich schöner, beeindruckender Garten. Und Euer beider Bilder sind berückend schön. Danke, dass Ihr uns zuschauen lasst.
Toll, was Du geschafft hast. Der Blumenzwiebel-Exzess hat sich gelohnt.  8)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Quendula am 25. April 2021, 19:55:45
Du hast Dir ein zauberhaftes Fleckchen Erde geschaffen, Junebug :).

Der Sitzplatz direkt links wenn man reinkommt!
Das sieht mehr nach Arbeitsplatz aus :D. Sehr sympathisch.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 19:57:30
Dankeschön.  :)

Und dass zum hinteren Nachbarn alles frei ist. Also versteht Ihr Euch gut mit denen?!? Das ist gold wert...

Ja, die sind sehr nett. Aber auch weit genug weg, dass es nicht schlimm wäre, wenn nicht. Da unten (also von ihnen aus, von uns ist es oben) sieht man sie eigentlich eher selten, er tuckert hin und wieder mal mit seinem Aufsitzmäher vorbei.

Etwas schwieriger ist das auf der rechten Hausseite, bei der ich beschlossen hab, dass das die "irgendwie exotische Ecke" werden soll. Hier einfach mal auf die Schnelle ein Handyfoto aus dem Fenster. Der Hang hinter den L-Steinen ist nicht mehr unser und die Nachbarn dort beauftragen leider alljährlich ein paar "Gärtner", da alles "schick" zu machen. Dieses Jahr haben sie die große Flügelnuss - die zugegebenermaßen eine ziemliche Kolonie gebildet hatte  - roden lassen. Darum hab ich direkt vors Fenster das Daphniphyllum gepflanzt, versetzt rechts dahinter, hinter den Bach und vor die L-Steine sollen Fargesien. Ein Trochodendron, Tetrapanax und Magnolia macrophylla var. ashei stehen auch noch in der Nähe, dann Farne und Gräser und so was dazu, so ungefähr. Es soll einfach ein grüner Dschungel werden.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cydora am 25. April 2021, 20:07:54
 :-X
Das ist das Beste, was Du da machen kannst.
Leider dauert es nur, bis alles groß ist und den gerodeten Nachbarhang verdeckt.
Aber die Seite hast du ja eh nicht ständig im Blick, oder?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 25. April 2021, 20:19:27
Genau, das ist ein relativ abgeschlossenes Gartenzimmer, weswegen ich auch finde, dass das mit der Exotik da gut geht. Nur aus dem einen Wohnzimmerfenster gucken wir halt drauf - aber meistens in die andere Richtung. Ich hab da ewig dran rumüberlegt, weil das halt auch mit dem Höhenunterschied so kompliziert ist, aber ich denke auch, das ist die beste Lösung und könnte sogar ganz nett werden, irgendwann mal.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cydora am 25. April 2021, 20:47:04
Wenn alles eingewachsen ist, wird das bestimmt mal großartig :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: marygold am 25. April 2021, 20:49:01
Es ist wunderschön geworden, June  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cornishsnow am 25. April 2021, 21:22:32
Beeindruckend und wunderschön! Tolle Leistung!  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: MarkusG am 25. April 2021, 21:35:03
Ich bin begeistert von der Stimmung, die Jule bei Dir eingefangen hat. Da würde ich nie mehr wegziehen! ;D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Nova Liz am 25. April 2021, 21:42:19
Unglaublich,was du da alles in der kurzen Zeit angelegt hast.Da möchte man sich gerne aufhalten und die stimmungsvollen Ecken und Winkel entdecken.Gut,dass Jule uns da mal einen umfassenden Eindruck geboten hat. :D
Wunderschöne und einfühlsame Gestaltung.Bin auf weitere Entwicklungen gespannt. ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: lord waldemoor am 25. April 2021, 22:02:15
herrlich, ich muss mir das mal genauer ansehn
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 26. April 2021, 06:34:29
Apropos
Gehölze behutsam freigelegt
Jule, hast Du auch ein Bild von dem Fichtenkrater? Und ruhig auch von dem Schlachtfeld am Sitzplatz, bist hiermit autorisiert  ;)
Gemacht hab ich welche, aber versemmelt  :-X
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: helga7 am 26. April 2021, 08:38:58
Wow, das ist wunderschön, bezaubernd, einfach stimmig! :D :D
Ich hoffe, ihr habt nicht vergessen, an den Weinbergtulpen zu riechen!  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Mata Haari am 26. April 2021, 09:15:59
Ein wunderschöner Garten, schön abgestimmt auch zum Haus, von dem ja einige Teile zu sehen waren.
Mir haben die Weinbergtulpen ganz besonders gefallen.
Auf weitere Fotos bin ich auch gespannt.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: kaieric am 26. April 2021, 14:35:34
was für eine spannende fortsetzung des bereits spannenden beginns über dieses waldidyll - es ist ein genuss!
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenlady am 26. April 2021, 15:49:21
Dieser wunderbare verwunsche alte Garten durfte sichtbar alt und verwunschen bleiben auch nach einer behutsamen und sehr erfolgreichen - leider fehlt mir gerade ein passendes Wort - Renovierung. Alles passt auch zum Haus.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Paradies.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 27. April 2021, 19:58:01
Danke Euch allen, sehr lieb.  :)

Wo wir gerade so gut in Schwung waren, wollte ich doch noch kurz die aktuellen Baustellen zeigen.
Apropos
Gehölze behutsam freigelegt
Jule, hast Du auch ein Bild von dem Fichtenkrater? Und ruhig auch von dem Schlachtfeld am Sitzplatz, bist hiermit autorisiert  ;)
Gemacht hab ich welche, aber versemmelt  :-X

Die kann man ja auch gar nicht schön ablichten, ich bin eben mit dem Handy raus.

Zum einen die dicke Fichte vor dem Haus, die, wie sich herausgestellt hat, viel zu tief steht. Haben wir nicht gemerkt, die Baumpfleger allerdings auch nicht. Aber auf Gerhild Diamant ist Verlass, die hat das entdeckt, und als wir anfingen, zu buddeln (lauter Bauschutt), haben wir nicht schlecht gestaunt. Ich dachte, das wären vielleicht so 20 cm, aber stellenweise ist das ein guter Meter!

(https://up.picr.de/41075130fh.jpg)

Zum Glück haben wir mittlerweile einen tollen Gärtner gefunden, der uns bei ein paar Sachen hilft, die wir allein nicht hinkriegen, und der meint, der Baum hat das erstaunlich gut weggesteckt. Das muss jetzt also alles freigebuddelt und irgendwie höhen- und gestaltungsmäßig an die Umgebung mit der Wiese und auch dem Sitzplatz dahinter angepasst werden. Ich werde berichten (behaupte ich jetzt mal ...)

(https://up.picr.de/41075123wh.jpg)

Und zweitens den Platz, an dem wir normalerweise sitzen, und der gerade so aussieht (ich hätte den Stuhl noch weggeräumt, aber da saß ja jemand  :)) .

(https://up.picr.de/41075131pc.jpg)

Hier stand ein Schuppen, der komplett efeuüberwuchert war, was ganz romantisch aussah, aber uns über kurz oder lang überm Kopf zusammengebrochen wäre. Den haben wir also jetzt abgerissen und es soll ein neuer, etwas größerer hin, in den dann mein Pflanztisch verlegt wird. Dahinter soll die Kruschtelecke entstehen und zur Straße hin zugemacht werden. So kann man demnächst direkt aus dem Carport durch ein Türchen Erde und Gedöns dort hinschaffen und die Unordnung ist zumindest räumlich begrenzt und abgetrennt  ;).

Und dann soll noch was mit der Brücke passieren, aber dazu später mehr. Ich hab so ein bisschen die Hoffnung, mir selber genügend Druck zu machen, wenn ich das jetzt hier so schreibe  ;D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: neo am 27. April 2021, 20:16:27
Aber auf Gerhild Diamant ist Verlass,
Zum Glück haben wir mittlerweile einen tollen Gärtner gefunden,
Ich finde, du hast super Connekschons oder wie das heisst. ;) Solche Unterstützung ist doch super!
Zitat
Ich hab so ein bisschen die Hoffnung, mir selber genügend Druck zu machen, wenn ich das jetzt hier so schreibe  ;D
Ihr seid doch prima auf dem Weg! Gut Ding will schliesslich Weile haben und da sind doch schon viele stimmungsvolle Orte in deinem Garten.
(Die eingegrabene Fichte ist krass. Bäume sind erstaunliche Wesen. ;))
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Acontraluz am 28. April 2021, 22:33:52
Wie schön, endlich wieder die Entwicklung dieses Paradieses sehen zu können!
Junebug, Dein Reich ist absolut zauberhaft. Das würde ich gern einmal besuchen. Wirst Du zukünftig an einer Gartenpforten-Veranstaltung teilnehmen?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 29. April 2021, 10:26:04
Solche Unterstützung ist doch super!

Ist sie wirklich. Wobei ja  irgendwie die allermeisten Gartenleute so was von hilfsbereit und freigebig mit ihrem Wissen (und oft auch noch tollen Pflanzen!) sind.  :)

Ihr seid doch prima auf dem Weg! Gut Ding will schliesslich Weile haben und da sind doch schon viele stimmungsvolle Orte in deinem Garten.
(Die eingegrabene Fichte ist krass. Bäume sind erstaunliche Wesen. ;))

Ach so, ich meinte mehr, dass ich das dann tatsächlich auch hier dokumentiere. Ärgere mich ja selbst, wenn das nachher so lückenhaft ist.  ;) Die Arbeit selbst muss für mich gar nicht so schnell vonstattengehen, was soll ich denn dann machen, wenn ich nix mehr zu wühlen hab?  ;D

Wirst Du zukünftig an einer Gartenpforten-Veranstaltung teilnehmen?

Das nicht, ginge hier auch ganz schlecht, aber komm doch gerne einfach mal vorbei, wenn Du magst.  :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 06. Juni 2021, 12:18:06
So, ich wollte ja versuchen, ein bisschen dranzubleiben mit Berichten. Ein paar Schnipsel hätte ich heute.

Zuerst ging es vorne nach den Narzissen weiter mit den Camassien, da sah es schon richtiggehend nach Beet aus.  :)


(https://up.picr.de/41365949bx.png)


(https://up.picr.de/41365935nc.png)

Jetzt ist es gerade wieder hauptsächlich grün bis auf ein paar Kleinigkeiten, da muss wohl im Herbst alliumisiert werden. Überhaupt fehlen mir halt noch die Mengen an Akeleien, Fingerhüten etc. die so schön die Lücken füllen, aber ich arbeite dran.

Mit dem Hangbeet links vom Haus bin ich gerade ganz zufrieden, schön wuselig mit Tiarella wherryi und Geum 'Totally Tangerine' und noch so allerhand (viel zu viel ::)) mehr:

(https://up.picr.de/41366291oo.png)

Die Wiese war jetzt lange richtig schön, im Moment ist sie eher schön plattgeregnet, aber vorher sah's in etwa so aus:

(https://up.picr.de/41366882jq.png)

Es haben auch endlich wieder ein paar der Dichternarzissen geblüht. Vermehrt haben sie sich unglaublich, da ist wohl einfach Geduld angesagt, bis die Zwiebeln wieder groß genug sind.

(https://up.picr.de/41366326ia.png)

Und im hinteren Bereich dschungelt es sich so ein:

(https://up.picr.de/41366703qo.png)

(https://up.picr.de/41366721kl.png)

(https://up.picr.de/41366734ld.png)

(https://up.picr.de/41366754zp.png)

Aber vor allem wollte ich zeigen, wie es mit der Fichte weitergegangen ist. Ich hab mal nach einem Bild von ganz vorher gesucht, hier sieht man sie hinter der Pumpe, also einfach viel zu tief stehend, mit Efeu, Holundersämlingen und Giersch etc. überwuchert.

(https://up.picr.de/41366470wa.jpg)

Und jetzt:

(https://up.picr.de/41366552kb.png)

(https://up.picr.de/41366573rs.png)

(https://up.picr.de/41366589am.png)

Ich bin sehr glücklich damit und finde, die Gärtner haben ganze Arbeit geleistet!  :D Die Materialien waren so gut wie alle irgendwo hier auf dem Grundstück; die Ziegel haben wir alle aus dem Wall um die Fichte gezogen, die Schieferplatten lagen hier rum, die Treppenstufen auch, nur die Steine an der Treppe haben uns unsere sehr netten Nachbarn geschenkt.  :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Jule69 am 06. Juni 2021, 12:31:10
Wie sich das schon wieder verändert hat, unglaublich!
Sind das Teile der Schieferplatten, die Du mir gezeigt hattest? Das ist ein wunderschöner Platz geworden und die Fichte wird wohl aufatmen.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: enaira am 06. Juni 2021, 12:33:21
Total klasse, alles!!!
Ich sehe schon, muss dringend mal wieder gen Norden fahren...
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: cydora am 06. Juni 2021, 12:38:45
Danke für das schöne Update :D
Die Fichte habt ihr sehr einfühlsam frei legen lassen. Der Platz gefällt mir sehr. Der schöne Stamm kommt wunderbar zur Geltung! :D
Alles andere entwickelt sich auch super. :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Hausgeist am 06. Juni 2021, 12:59:15
Das ist toll geworden! :D Und schön, dass du mit Bildern dran bleibst! ;D ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Buddelkönigin am 06. Juni 2021, 14:19:01
Spannende Entwicklungen in Deinem Garten, Junebug.  :D
Ich habe ein wenig zurück geblättert, da ich diesbezüglich wohl einiges verpasst hatte.
Schöner, verwunschener Ort und offenbar gar nicht so weit weg von hier  ???
Vielleicht gibt es ja mal die Gelegenheit zu einem Treffen für uns hier aus NRW.  ;D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Goldkohl am 06. Juni 2021, 14:55:49
Junebug, das sieht phantastisch aus!  :)

Hat sich unglaublich viel getan, seid wir das letzte Mal da waren.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2021, 15:06:06
...
Es haben auch endlich wieder ein paar der Dichternarzissen geblüht. Vermehrt haben sie sich unglaublich, da ist wohl einfach Geduld angesagt, bis die Zwiebeln wieder groß genug sind.

(https://up.picr.de/41366326ia.png)
Ja, ist auch meine Erfahrung  :)

Und im hinteren Bereich dschungelt es sich so ein:
...

(https://up.picr.de/41366734ld.png)
Ooohh....Primeln!!!

Primula pulverulenta, Primula prolifera, Primula chungensis, Primula vialii....Etagen-Primel-Mischungen!!!
;D
...
Und jetzt:

(https://up.picr.de/41366552kb.png)

(https://up.picr.de/41366573rs.png)

(https://up.picr.de/41366589am.png)

Ich bin sehr glücklich damit und finde, die Gärtner haben ganze Arbeit geleistet!  :D Die Materialien waren so gut wie alle irgendwo hier auf dem Grundstück; die Ziegel haben wir alle aus dem Wall um die Fichte gezogen, die Schieferplatten lagen hier rum, die Treppenstufen auch, nur die Steine an der Treppe haben uns unsere sehr netten Nachbarn geschenkt.  :)

Das ist einfach wundervoll geworden!
Vielleich bietet sich noch die Möglichkeit, Mauerfugenfarne in die Mauer zu pflanzen, Asplenium trichomanes, Asplenium ceterach, verschiedene Polypodium, Asplenium scolopendrium, Pellea atropurpurea......
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Nova Liz am 06. Juni 2021, 15:08:12
Tolle Entwicklung :D
Prima auch,wie das  Freilegen der Tanne gemacht wurde .Die hat bestimmt aufgeatmet und wird es danken. ;)
Meine besondere Bewunderung gilt der Mauer dahinter.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: neo am 06. Juni 2021, 17:19:40
Das ist ein wunderschöner Platz geworden unterm Baum :), und die Impressionen insgesamt, sehr lauschig!
Und weil ich Primeln sah, sind die Millers Crimson (Sämlinge) was geworden bei dir? (Hinten ca. mittig könnten sie evtl. sein?)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Borker am 06. Juni 2021, 17:28:06
Junebog

da hast Du aber den Garten Schön verzaubert !  :D
Gefällt mir Sehr !

LG Borker
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenlady am 06. Juni 2021, 17:37:41
Das ist wirklich sehr schön geworden, und nicht alles kann man selber machen, Fachleute sind manchmal die bessere Wahl.

Ich hatte mich gefragt, warum jemand die Fichte so zugeschüttet hat, jetzt sehe ich es:  man wollte das Gelände zu Hausniveau anheben  (das waren sicher keine Fachleute), jetzt mit der Mauer hinter dem Stamm und den Stufen und überhaupt mit allem sieht es wundervoll einladend aus.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 06. Juni 2021, 20:05:51
Danke Euch, schön, dass es Euch auch gefällt.  :) Ich roll das Feld mal von hinten auf und hoffe, ich vergesse nichts:

Das ist wirklich sehr schön geworden, und nicht alles kann man selber machen, Fachleute sind manchmal die bessere Wahl.

Du sagst es, wir wurschteln hier zwar viel selbst, aber das hätten wir nie so hingekriegt. Umso toller dann, wenn jemand die Ideen, oder besser Wünsche, die man sich so zusammenhirngespinstelt, so umsetzen kann. Ende des Monats kommen sie noch mal; ich bin gespannt, ob das nächste Projekt auch so toll wird. Und danach ist unser Geld erst mal alle.  ;D

Ich hatte mich gefragt, warum jemand die Fichte so zugeschüttet hat, jetzt sehe ich es:  man wollte das Gelände zu Hausniveau anheben  (das waren sicher keine Fachleute), jetzt mit der Mauer hinter dem Stamm und den Stufen und überhaupt mit allem sieht es wundervoll einladend aus.

Genau, dieser Sitzplatz dahinter war damit ja auf einer Ebene. Die Vorbesitzerin sagt, sie waren das nicht, na ja, würd ich auch sagen. Er hat ja schon die Teiche ausgehoben und musste sicher irgendwohin mit der ganzen Erde/ dem Schutt, daher liegt die Vermutung nahe. Aber na ja, solange der Baum es überstanden hat und es weiter übersteht (und jetzt nicht etwa vor Schreck eingeht), solls mir egal sein.

Und weil ich Primeln sah, sind die Millers Crimson (Sämlinge) was geworden bei dir? (Hinten ca. mittig könnten sie evtl. sein?)

Leider nicht  :-\, die hatte ich wohl zu trocken gesetzt. Die hier sind schnöde Baumarktware, "Primel, rot"  :-X. Aber wird wohl so was in der Art sein. Als nächstes (Gartenplaner  ;)) stehen Primula florindae in den Startlöchern.

Vielleich bietet sich noch die Möglichkeit, Mauerfugenfarne in die Mauer zu pflanzen, Asplenium trichomanes, Asplenium ceterach, verschiedene Polypodium, Asplenium scolopendrium, Pellea atropurpurea......

Hm, fürchte nicht, die Mauer ist zwar (wie mein Vater bemängelte  ::) ;D) nicht verfugt, hat aber nach hinten keinen Erdanschluss, da musste schon mit Zement gearbeitet werden, damit das hält. Versuchen könnt mans natürlich trotzdem mal.

Vielleicht gibt es ja mal die Gelegenheit zu einem Treffen für uns hier aus NRW.  ;D

Bestimmt! Vielleicht werden ja bald mal die Diamant-Samstage wieder aufgenommen. :-)

Sind das Teile der Schieferplatten, die Du mir gezeigt hattest?

Genau, sind also noch reichlich übrig, falls uns noch mal Hirngespinste heimsuchen  ;).

Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2021, 20:35:07
...
Vielleich bietet sich noch die Möglichkeit, Mauerfugenfarne in die Mauer zu pflanzen, Asplenium trichomanes, Asplenium ceterach, verschiedene Polypodium, Asplenium scolopendrium, Pellea atropurpurea......

Hm, fürchte nicht, die Mauer ist zwar (wie mein Vater bemängelte  ::) ;D) nicht verfugt, hat aber nach hinten keinen Erdanschluss, da musste schon mit Zement gearbeitet werden, damit das hält. Versuchen könnt mans natürlich trotzdem mal.
...
Ach schade.
Hätte meiner Meinung nach nicht unbedingt Zement dahinter gemusst, Trockenmauern sind schon sehr stabil in sich ohne Zement und so hoch ist das nicht, aber egal, jetzt ist es eben so.
Ich glaube nicht, dass es dann lohnt, es zu versuchen, das ist dann leider zu trocken.

Aber mit Cymbalaria muralis könnte man es vom Fuße der Mauer aus versuchen, das sät sich bei mir auch manchmal in trockene Betonmauerfugen an der Ruine ein und rankt auf jeden Fall hoch.
Und kreuz und quer  ;D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: neo am 06. Juni 2021, 21:23:22
Die hier sind schnöde Baumarktware, "Primel, rot"  :-X. Aber wird wohl so was in der Art sein.
Sie sehen gut aus und haben einen stimmungsvollen Platz bei dir. ;)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 06. Juni 2021, 21:39:09
Ich spreche sie einfach als meine "Quasi-Neo-Primeln" an, dann ahnen die gar nichts von ihrer niederen Herkunft  ;)

Gartenplaner, wir (der Gärtner und ich) hatten das vorher schon auch so überlegt mit der Mauer, aber als dann alles freigeräumt war und er besseren Blick auf die Situation hatte, meinte er, in dem Fall wäre es doch so stabiler. Da hab ich einfach mal auf sein Urteil vertraut. Ist auch voll okay so, ich finde die Mauer schön, wie sie ist, und genau, Cymbalaria dürfte doch klappen, vermutlich auch Jules ungebärdige Glockenblumen. Und dahinter und um die Treppe kann ich ja auch noch bepflanzen, hab ich heute teils auch schon, fürs Erste mit ganz läppschem, robustem Zeugs, das ich so dahatte. :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: tomma am 06. Juni 2021, 21:49:11
Mir gefällt die Mauer so wie sie ist, weil die alten Ziegel schön zur Geltung kommen. Sonst könnte vielleicht ein Pflänzchen von oben herunter ranken?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 07. Juni 2021, 08:56:34
Genau, ein bisschen am Rand vielleicht. Man soll sich ja auch noch draufsetzen können auf die Mauer - ist der perfekte Platz zum Glühwürmchen Beobachten.  :)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: MarkusG am 07. Juni 2021, 13:57:28
Ich kann mich nur der Begeisterung der übrigen Leser anschließen. Mein erster Impuls war, weg mit der Fichte! Und jetzt ist die Stelle so schön geworden. :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 07. Juni 2021, 23:48:07
 :D Den Impuls kann ich schon nachvollziehen. Den Baum selbst fand ich zwar von Anfang an toll, deswegen wäre das für mich nicht in Frage gekommen - ich glaube, es lässt sich auf Fotos schwer rüberbringen, wie heimelig er das Haus beschirmt -, aber der Platz darunter war echt nicht schön, da wollte man gar nicht hingucken und erst recht nicht sein.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: lerchenzorn am 08. Juni 2021, 05:15:22
Der Platz ist toll geworden. Dein Foto zeigt die Verbindung von Haus und Fichte wirklich sehr gut.
Es geht mir meistens so, dass immer gleich Pflanzen oder Pflanzungen "in den Kopf kippen", wenn ich eine unbedeckte Ecke sehe. Hier aber ist einer der seltenen Fälle, in denen ich einen Platz einfach so schon fast passend finde. (Ich müsste mir auf die Finger hauen, dass ich da nur mit ganz sparsamen Ideen ranginge.  ;) )

Alles, was ich bisher von Eurem Garten gesehen habe, ist umwerfend schön (Und was noch nicht schön, anders beeindruckend).
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 08. Juni 2021, 10:10:33
Der Platz ist toll geworden. Dein Foto zeigt die Verbindung von Haus und Fichte wirklich sehr gut.

Absolut. Das hat so was von Hänsel und Gretel :D, kann mich gar nicht satt sehen.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Mata Haari am 08. Juni 2021, 11:47:05
Ich kann mich den anderen nur anschließen, dass der Sitzplatz mit der Mauer sehr schön geworden ist und der Stamm so schön zur Geltung kommt. Pflanzen würde ich da auch nichts.

Der Garten ist an sich sowieso wunderschön und verwunschen. Da kommt das innere Kind im Erwachsenen durch und man möchte gern stöbern, entdecken und staunen.  :D
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2021, 13:30:22
Genau, ein bisschen am Rand vielleicht. Man soll sich ja auch noch draufsetzen können auf die Mauer - ist der perfekte Platz zum Glühwürmchen Beobachten.  :)
Wollt ihr dann den Boden um den Fichtenstamm und bis zur Mauer mulchen?
Ansonsten wird sich die Wiese, wenngleich wesentlich schütterer, die nackte Erde schon etwas zurück erobern.
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 08. Juni 2021, 19:57:09
Och Mensch, danke  :D, die Komplimente richte ich dem Garten aus - das meiste Schöne hat der ja ganz von allein gemacht, ich muss es dann nur freilegen bzw. aufpassen, dass ich's nicht kaputtmache.

Hänsel und Gretel :D

Tja, letztens liefen hier tatsächlich ein paar Kinder vorbei, von denen eins plötzlich sagte: "Wisst Ihr, dass hier eine Hexe wohnt?" Ob der mich nun gesehen hatte? Eigentlich seh ich ja meist mehr nach Räuber aus.  ;D

Jedenfalls soll der Bereich unten um den Fuß tatsächlich freibleiben. Wenns nicht mehr so nass ist, werde ich den Fichtenmulm wieder dahin zurückschaufeln und dann tatsächlich mal sehen, wie weit die Wiese sich vorwagt und sie ggf. in ihre Schranken weisen. Den Bereich oben, um die Treppe und die Spalte hinter der Mauer werde ich bepflanzen bzw. hab es, wie gesagt, auch teils schon ein bisschen gemacht, einfach mit schlichten Sachen aus dem Bestand (Farn, Steinsame und so), von denen ich hoffe, dass sie da wachsen wollen. Mal schauen, wie gut der Übergang zur Wiese gelingt. Direkt daneben wird aber auch Ende des Monats noch mal gewerkelt, vielleicht kommt einem danach noch mal anderes in den Sinn. Jedenfalls sind Ideen, sparsame wie sonstige, immer sehr willkommen! (Zumal, wenn so eine tolle lerchenzornsche Vignette dabei rumkäme  :). )
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2021, 20:27:20
... Den Bereich oben, um die Treppe und die Spalte hinter der Mauer werde ich bepflanzen bzw. hab es, wie gesagt, auch teils schon ein bisschen gemacht, einfach mit schlichten Sachen aus dem Bestand (Farn, Steinsame und so), von denen ich hoffe, dass sie da wachsen wollen. ...
Wäre eine ideale "Präsentierfläche fast auf Augenhöhe" für Cyclamen, mindestens C. hederifolium  ;)
Oder, wenns üppiger werden soll, Helleborus, denen man dann in die Blüten schauen kann.

Was ist das hübsche Pinke in der Wiese davor, Silene dioica?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 08. Juni 2021, 23:17:11
Genau, Silene dioica. Da hatte ich ein Exemplar erwischt, das ewig blüht und insgesamt viel mehr Masse macht als die normalen. Dadurch behauptet es sich in der Wiese besser. Letzten Herbst konnte ich es schon gut teilen und die Stücke sind offenbar überwiegend wiedergekommen. Insgesamt hat es Dazugepflanztes schon schwer in dem Hahnenfuß-Löwenzahn-Giersch-Dickicht. Bin mal gespannt, was noch so durchkommt, ein paar Sachen hab ich entdeckt, aber meistens sieht mans ja erst, wenns blüht (oder halt nicht).

Ah, vergessen, Helleborus-Sämlinge sind schon ein paar drin im Fichtenbeet (Danke ans Julchen!). Und Du meinst also, eher Cyclamen hederifolium als coum, ja? Letztere hätte ich noch da und fänd das natürlich im Frühling schon nett. Halten es Schneeglöckchen da wohl eigentlich aus?
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2021, 23:46:21
Das hängt von der Frage ab, wieviel Feuchtigkeit unter der Traufe der Fichte dort ankommt, vielleicht ist das für coum etwas zu trocken.
Gleiches würde dann auch für Galanthus nivalis gelten, wohingegen G. elwesii es ja auch trockener vertragen.
Und G. reginae-olgae ssp. reginae-olgae  8)
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Junebug am 09. Juni 2021, 18:27:41
Super, danke Dir! (Wobei ich mit den Herbstschneeglöckchen nie wüsste, wohin. Da ist doch immer alles zugewachsen.  ;))
Titel: Re: Junebugs Garten
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Juni 2021, 18:52:31
Bei mir klappt das zwischen den C. hederifolium auf der trockenen Baumscheibe des Feldahorns.
Da sind im Herbst dann nur die (weißen) Blüten der Hedis, etwas Melica uniflora f. albida und die paar wenigen Herbstschneeglöckchen.
Sogar das Laub der Hedis kam die letzten 3 Jahre erst so langsam raus, während die Schneeglöckchen schon blühten.

Allerdings ist es vielleicht keine gute Idee, Herbstschneeglöckchen mit Galanthus elwesii zu mischen - letzteres ist etwas wuchtig dagegen und auch die Herbstschneeglöckchen behalten das Laub bis in den Mai.....