garten-pur

Garten- und Umwelt => Quer durch den Garten => Thema gestartet von: Nina am 03. Juli 2006, 23:01:06

Titel: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. Juli 2006, 23:01:06
Ich fange mal einen Thread zu diesem Thema an, weil bestimmt nicht nur ich schon mal das eine oder andere interessante Stück im Garten gefunden hat.

Dies sind die Fundstücke aus meinem neuen Garten.
Nr 8 scheint ein Zahn zu sein und Nr 9 ein Knochenstück.
Wie alt die Scherben sind weiß ich nicht.
Hat von euch jemand eine Ahnung?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irisfool am 03. Juli 2006, 23:10:11
Nina , wäre es nicht eine Idee , die Scherbenfundstücke in's Völkerkundemuseum zu bringen, vielleicht schickt dir dann irgend so ein zerstreuter Professor eine Trupp Studenten, dann hätte sich das Umgraben des neuen Grundstücks schon mal ohne deinen Schweiss erledigt? ;D ;D ;D ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilo am 03. Juli 2006, 23:33:27
Tolle Scherben, Nina.

die Scherben, welche ich finde sammle ich alle und lege sie farblich sortiert an einen bestimmten Platz im Garten.

Auch Knochen und Zähne hebe ich auf und lege sie zwischen den Seperviven ab. Verostete Eisenteile, wie Scheren, Schlüssel, Kugellager sind mir besonderes willkommene Stücke.

LG Lilo
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Frank am 03. Juli 2006, 23:50:29
Leider habe ich auch keine Ahnung, sieht mir als Laie aber nach spätmittelalterlicher (eher 19. Jhd.) einfacher Gebrauchskeramik aus.

Bei mir mußte leider erst der Minensuchtrupp vor Jahren durchs Gelände. In der Nähe tobte die Schlacht um Hürtgenwald im WK II und zwei Bombentrichter wurden vor 40 Jahren noch verfüllt. Bombensplitter und Patronenhülsen finde ich beim Buddeln jede Woche. Glücklicherweise keine Skelette. Pistolen und Minen/Granaten konnten vor dem Ausbaggern entsorgt werden.

Viel Spaß beim Buddeln! :D

LG Frank
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 04. Juli 2006, 07:49:35
Irisfool, Du hast ja Ideen! ;D
Aber generell ist es in Köln so, daß wenn in der Innenstadt (wir wohnen nicht in der Innenstadt) ein Loch gebuddelt wird es in kürzester Zeit einen Baustop gibt, weil man auf was Römisches gestoßen ist...

Lilo zeige doch unbedingt mal Deine Schätze! :D Ich mag Rostiges auch sehr gerne. In Kombination mit den Semperviven sieht es bestimmt toll aus.

Ja Frank, es wird wahrscheinlich nichts "Rares" sein aber Spaß macht es auch so. ;) Mach doch auch mal Bilder von den Patronenhülsen. Ich finde es einfach spannend, was da in der Erde so alles schlummert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: macrantha am 04. Juli 2006, 08:32:30
Oh - solche Fundstücke wären ja wirklich mal was ...
Ich finde nur ungeliebtes ... wundere mich darüber, nicht tiefer als 30 cm in die Erde stechen zu können, bis ich nach endlosem Buddeln den "Übeltäter" nicht als (vielleicht hübschen) Feldstein enttarnen, sondern als einst unter der Aufschüttung gezogene Pflasterzeile.
Dann wäre da noch die von meinem Großvater in typisch deutsch-solider Bauweise erstellte 10cm dicke Betonbodenblatte unter einer Fläche, auf der einst Zierkiesel den Weg zur Haustür rahmten ... :P
Hübsch waren allerdings die kleinen Glasmurmeln, die ich als Kind aus den Fugen unserer Einfahrt "auszugraben" pflegte - meine ältere Schwester muß diese beim Bau dort in großen?? Mengen verloren haben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenlady am 04. Juli 2006, 09:25:15
toll, was ihr so alles findet :o ich finde nur Scherben der Bierflaschen, die die Bauarbeiter beim Bau des Hauses zertrümmert hatten ::) und manchmal, beim Umsetzen des Kompostes, die Rosenschere die 1 Jahr zuvor plötzlich verschwunden war ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:01:49
Das Wertvollste, was wir auf unserem Grundstück ausgegraben haben (aus unerfindlichen Gründen hatte einer der Vorbesitzer sie dort verbuddelt) waren 4 Basalttröge.

Sie werden jetzt als Mini-Steingarten oder für Blumenarrangements genutzt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:03:33
Interessant finde ich auch das Zuggewicht, dass früher wohl dazu diente, eine Stalltüre zu schließen. Man erkennt noch Reste der Metallöse, die mit Blei eingegossen wurde. Material: Basalt
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dampfmüller am 04. Juli 2006, 11:06:12
Das Wertvollste (...) waren 4 Basalttröge.

Wunderschön und tatsächlich wertvoll. Kauf mal solche Dinger. Du verarmst ::).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:07:47
Sehr alt ist auch diese beim Umgraben gefundene Scherbe. Die Datierung fällt aber sehr schwer. Ein Archäologe wollte sich nach dem Augenschein nicht festlegen. Die Scherbe könne sowohl vorgeschichtlichen Ursprungs sein als auch aus dem frühen Mittelalter.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:09:13
Gleiches gilt auch für diesen Ausguss (oder Mundstück?) eines Gefäßes.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:11:16
Deutlich praktischer zur Verwendung im Garten waren die zahlreichen handgeschmiedeten Nägel und Haken, die überall beim Tieferschürfen auch heute noch auftauchen.

An diesem Haken hängt ein Kupferkesselchen mit Begonien.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:12:29
Dieser recht derbe Nagel dient als Fixpunkt für einen Kupferdraht, an dem sich eine Clematis hochrankt.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:28:20
Des Aufhebens wert (ließ sich aber kaum aufheben :P ) war mir auch diese Basaltbombe (weniger martialisch: Basalttropfen), der vor Urzeiten von dem Vogelsberg-Vulkan in meinen Garten geschleudert worden war.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Juli 2006, 11:29:56
Die im Erdreich gefundene und mich einen Tennisarm kostende Sandsteinstufe wurde kurzerhand in eine kleine Gartenbank umfunktioniert. Da sie stark bemoost ist, kann sie nur beim trockenem Wetter genutzt werden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 04. Juli 2006, 11:35:21
dies dürfte einen Sensenblatt sein - habe es beim Buddeln gefunden und es "erstmal" hingestellt.... erstmal heißt, der Wein hat es schon in Beschlag genommen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 04. Juli 2006, 11:36:29
was dies ist, weiß ich nicht: zwei Ösen hängen zusammen ( in "tieferen" Erdschichten bei meinen "geologischen" Grabungen... :D )
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 04. Juli 2006, 11:37:09
und noch ein Ziegel mit Inschrift...., gefunden beim Abriß...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 04. Juli 2006, 11:38:33
hier etwas vom Pacific - Treibholz.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 04. Juli 2006, 11:43:57
wenn ich jetzt die Feldsteine aus dem Endmoränengebiet hier knipsen soll, muß ich passen - das ganze Grundstück ist damit zu ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Osmoxylon am 04. Juli 2006, 12:15:35
was dies ist, weiß ich nicht: zwei Ösen hängen zusammen ( in "tieferen" Erdschichten bei meinen "geologischen" Grabungen... :D )



Toto, das Teil ist zwar sehr verrottet und schwer erkennbar, aber könnte das nicht ein"vorsintflutliches" Gebiss für eine Trense sein? Vielleicht wurden ja im vorletzten Jahrhundert oder so die Gebisse aus Eisen hergestellt?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Osmoxylon am 04. Juli 2006, 12:35:51
Wir stoßen recht häufig beim Buddeln auf uralten Bauschutt, den unsere diversen Vorbesitzer uns "aufmerksamerweise" hinterlassen haben. >:(

Auch auf alte Fundament und Mauerreste eines Gebäudes sind wir schon gestoßen. Merkwürdigerweise ist an der Stelle aber auf sämtlichen Bauzeichnungen kein Gebäude vermerkt.

Und wenn Steine eine Währung wären, könnte man uns im wahrsten Sinne des Wortes "steinreich" nennen, wir leben nämlich auch auf einer Endmoräne. Was wir hier schon an Steinen in sämtlichen Größen freigelegt und ausgebuddelt haben...

Als Kind fand ich es immer sehr aufregend, wenn Opa seinen Garten umbuddelte, und diverses Spielzeug meiner Mutter und ihrer Geschwister ans Tageslicht kam. Kleine Puppenhauspüppchen und dazugehöriges winziges Puppengeschrirr, Blechautos, Murmeln usw.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Pimpinella am 04. Juli 2006, 12:37:41
Kennt hier einer den unglaublichen Roman Ulverton von Adam Thorpe? Das ist die in Episoden erzählte Geschichte eines südenglischen Dorfes, und da tauchen ständig Dinge aus der Erde wieder auf, die zuvor verloren gegangen sind. Sehr lesenswert, im Original aber eigentlich nur für Muttersprachler. Aber es gibt eine hervorragende Übersetzung.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Juli 2006, 19:43:13
Mein neuster Fund. Dieser Knochen hier:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 05. Juli 2006, 10:34:02
was dies ist, weiß ich nicht: zwei Ösen hängen zusammen ( in "tieferen" Erdschichten bei meinen "geologischen" Grabungen... :D )
Toto, das Teil ist zwar sehr verrottet und schwer erkennbar, aber könnte das nicht ein"vorsintflutliches" Gebiss für eine Trense sein? Vielleicht wurden ja im vorletzten Jahrhundert oder so die Gebisse aus Eisen hergestellt?

Wahnsinn - Du könntest Recht haben, den ne Menge Hufeisen vom Minihufeisen zum Riesenhufeisen habe ich auch schon gefunden! Dann wäre hier früher mal ne Ranch gewesen ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 05. Juli 2006, 10:53:45
zum thema fundstücke hab ich auch ein nettes geschichtchen...nach dem kauf unseres grundstücks half die ganze familie bei der sanierung des hauses mit. mein vater war mit dem ausheben eines leitungsgrabens zwischen nebengebäude + haus beschäftigt. die früheren eigentümer hatten offenbar die angewohnheit, ihren abfall in der erde zu versenken (das gebiet war früher nicht an das kommunale hausmüllsystem angeschlossen). ständig stieß man beim graben auf scherben etc. als er so buddelte, stieß er auf eine glasflache. sie war nicht zerbrochen + hatte bocksbeutelform, aber wesentlich kleiner, als man sie von den fränkischen bocksbeutelflaschen so kennt. auch war es aus weißglas. er wollte es schon auf einen schutthaufen werfen, kratzte aber noch den anhaftenden dreck weg, weil das glas einen schriftzug aufwies. dabei handelte es sich nicht etwa um reste eines etiketts, sondern die buchstaben waren im glas geformt. sowas sieht man heute nicht mehr, muss also eine ältere flasche gewesen sein....tja was soll ich sagen...da stand doch tatsächlich unser familienname drauf ;D ...und der ist so häufig nicht...schicksalshaft möchte man meinen....der garten war quasi für mich bestimmt 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 05. Juli 2006, 11:00:39
Mein neuster Fund. Dieser Knochen hier:

Eindeutig ein Röhrenknochen, Markknochen, wie man ihn gelegentlich Hunden zum "Lutschen" gibt. Vorteil: von so einem Knochen kann wenig absplittern, der Hund kann sich nicht verletzten - aber man sieht am Rand deutlich Spuren des Nagens des Hundes. Genauso sehen meine "gesammelten Röhrenknochen", die der Hund in Bearbeitung hatte, auch aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 05. Juli 2006, 11:55:43
Ist ja Wahnsinn, was hier alles zu Tage kommt! :o :D

Das Treibholz hast du aber nicht ausgebuddelt Toto, oder? ;D
Der Ziegel ist ja auch klasse!

Fars, Deine "Bank" ist ja traumhaft! :D

Knorbs Deine Geschichte ist ja schräg. Oder war eure Familie mal als Schnapsbrenner tätig? ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 05. Juli 2006, 11:58:20
@nina - das Treibholz hab ich hier untergeschummelt, kofferweise hergeschleppt - wunderbar!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Osmoxylon am 05. Juli 2006, 12:16:54
Zitat
Wahnsinn - Du könntest Recht haben, den ne Menge Hufeisen vom Minihufeisen zum Riesenhufeisen habe ich auch schon gefunden! Dann wäre hier früher mal ne Ranch gewesen



Entweder das, oder vielleicht doch eine alte Schmiede? Oder eine Postkutschenstation?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 05. Juli 2006, 12:19:07
ich denke eher - vom Pony bis zum Ackerpferd. Früher hatten die hier alle noch ihr privates Ackerland hinterm Grundstück.... ohne Pferde nicht zu beackern....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: MaryPoppins am 05. Juli 2006, 15:13:10
Knochen finde ich beim Buddeln auch alle naselang. Die interessantesten waren ein Mäuseschädel und ein ziemlich großer langer Zahn.

Einmal habe ich einen Stein ausgebuddelt und ihn erst zu den anderen auf den Haufen geschmissen und als ich sie wegräumen wollte, fiel mir auf, daß dieser Stein ein Steinzeitliches Werkzeug sein könnte: Er liegt perfekt in der Hand und hat eine scharfe Schneide.
Aber ich mag ihn nicht unseren Historikern vom Museum zeigen, sonst kassieren die ihn bestimmt gleich ein.
Aber wissen würde ich schon gerne ob es echt ist ::)

LG
mary
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 15:20:15
Mein neuster Fund. Dieser Knochen hier:

.... und wo bleibt das Bild vom ausgegrabenen Pflug ? ;D ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Juli 2006, 16:50:00
Mein neuster Fund. Dieser Knochen hier:

.... und wo bleibt das Bild vom ausgegrabenen Pflug ? ;D ;D ;D

 ;D

Ich habe schon wieder was gefunden. Es könnte wieder ein Pflug sein. Der muss aber noch komplett freigelegt werden.

Meine anderen Fundstücke muss ich erstmal zusammensuchen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: agathe am 05. Juli 2006, 17:49:00
beides fundstücke aus dem garten meiner eltern:
weihwasserschale (überwachsen in einem winkel)
bombensplitter (kommen immer wieder bei grabarbeiten zum vorschein)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: friedaveronika am 05. Juli 2006, 17:55:03
beides fundstücke aus dem garten meiner eltern:
weihwasserschale (überwachsen in einem winkel)
bombensplitter (kommen immer wieder bei grabarbeiten zum vorschein)

Hast du aber sehr schön zweckentfremdet, agathe.

Gruß Christa
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Cogito am 05. Juli 2006, 18:22:02
Wahnsinn, was ihr alles beim Buddeln findet.

Ich habe gestern wieder einige Scherben einer (so vermute ich) Keramikschale gefunden. Sie war grün glasiert und muß ziemlich groß gewesen sein.
Recherchen in der Nachbarschaft haben ergeben, daß unser Grund früher zum Kloster gehört hat. Wäre also denkbar, daß hier noch ein paar gut erhaltene Dinge vergraben liegen.

Was aber sicher genauso schön ist, wie einen Schatz zu heben: Selbst einen hinterlassen. Unsere Nachfahren werden neben den Skeletten unserer Katzen einiges an Gartengeräten und Besteck finden. Sicher auch viel Kinderspielsachen von mir. Und das Schweizer Taschenmesser, das mein Vater beim Mähen verloren und nie wieder gefunden hat.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: agathe am 05. Juli 2006, 18:42:39
@friedaveronika:
das finde ich auch :-*
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zephyr am 05. Juli 2006, 19:03:15
Zitat
Und das Schweizer Taschenmesser, das mein Vater beim Mähen verloren und nie wieder gefunden hat.

 ;D Mein Vater hat damals beim Hausbau einen Gummistiefel verloren, mit dem er im Matsch stecken geblieben ist. 20 Jahre später hat er ihn beim Buddeln seines Gartenteiches wieder gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Cogito am 05. Juli 2006, 19:16:13
Auch nicht schlecht. ;D

Ich habe mal beim Feststampfen eines Ästehaufens einen Filzlatschen verloren. Bin bis zu den Hüften drin steckengeblieben, und hab dann halb barfuß in dem Haufen nach dem Latschen gestochert. Da ich aber nicht mehr sicher war wo er steckt, und ich keine Lust hatte den Haufen wieder auseianderzunehmen, hab ich ihn dann gelassen wo er war. ;) Waren eh Latschen die kurz vor dem Auseinanderfallen waren.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 05. Juli 2006, 19:26:24
letzten sommer mußten wir unsern steingarten abtragen, dabei habe ich einen goldenen ring riesiger größe gefunden, der dort schon lang gelegen haben muß - er ist mit einer harten ablagerung versehen, die sich auch mit schwersten chemischen geschützen nicht entfernen ließ. (königswasser hab ich nicht probiert.) da auch sehr viele knochenstücke rumliegen, hatte ich schon befürchtet, jemand hätte einen riesenwüchsigen zeitgenossen entsorgt. es waren aber wohl doch tierknochen.

als ich das den nachbarn erzählte, berichteten sie, vor einigen jahrzehnten ein altes schwert zutage gefördert zu haben. hier war früher eine richtstatt, wie ich erfuhr... :-X

letzten herbst fand ich dann noch eine gut erhaltene, recht neue damenlesebrille, entspiegelt und mit CE-kennzeichen. hat vielleicht jemand interesse?

den garten haben wir erst seit knapp zwei jahren, bin schon ganz gespannt, was noch so kommt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 05. Juli 2006, 20:07:53
hier war früher eine richtstatt, wie ich erfuhr... :-X

Nicht alle sollen ihre Ruhe gefunden haben :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 20:24:35
ich habe grad mal im nachbargrundstück geschaut, wo man eine biogas-anlage herrichtet. beim fotografieren gab es in paar probleme mit besitzer des grundstücks. deshalb hat das foto eher einen bescheidenen wert:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 05. Juli 2006, 20:33:24
wieder einmal so ein einsamen-rätsel ::) ...... ???

ich verlor beim hausbauen meinen ehering auf dem platz, wo damals die bauhütte stand und jetzt ein haselnussstrauch steht.
vielleicht findet den auch mal später jemand. mir fehlt er jedenfalls nicht ;) !

lg lisl
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 20:38:11
wieder einmal so ein einsamen-rätsel ::) ...... ???

 ;D ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Juli 2006, 20:38:56

ich verlor beim hausbauen meinen ehering auf dem platz, wo damals die bauhütte stand und jetzt ein haselnussstrauch steht.
vielleicht findet den auch mal später jemand. mir fehlt er jedenfalls nicht ;) !


 ;D

Ich trage auch nie meinen Ehering. Aber er existiert noch, glaube ich. Werde gleich mal nachschauen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 20:41:12
bagger waren schon da. doch sie gruben im anfang der nacht. jermand wollte man meinem geheimnis uaf die spur kommen.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 20:41:38
Ich hab meinen Ehering eingeschmolzen und einen neuen Ring daraus gemacht
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Juli 2006, 20:42:56
Ich hab meinen eingeschmolzen und einen neuen Ring daraus gemacht

auch nicht schlecht ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 05. Juli 2006, 20:45:23
Ich hab meinen Ehering eingeschmolzen und einen neuen Ring daraus gemacht
keine zahnderl ?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 05. Juli 2006, 20:47:53
ist das bei euch eine bohrstelle für erdgas, klaus-peter? so eine wuchs nämlich grad diese woche auch an unserer gemeindegrenze aus dem boden.....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 20:47:57
ich war dabei, als alles offenbar wurde:

zweifler sind unerwünscht >:(

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 20:49:08
keine zahnderl ?

.... doch nicht in meinem Alter ;D ;D ;D

... so nebenbei Zahngold verarbeite ich lieber, weil es meist 22 Karat hat, im Gegensatz zu "Schmuckgold" das hat bei uns 18 Karat
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 20:50:28
ich war dabei, als alles offenbar wurde

.... brauchst du Hilfe ;D ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 05. Juli 2006, 20:53:43
ich war dabei, als alles offenbar wurde:

zweifler sind unerwünscht >:(

äahem...zeigt das sw-foto evtl. einen ausschnitt aus deinem chromosomensatz lonesome? vielleicht gar das fehlende stück des x was uns so einmalig zum y macht ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 21:11:38
@knorps: nicht wirklich. ;D

deshalb das nachgereichte foto.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 21:16:19
lonesome. was hast du mit deinem Garten vor, haben dich die paar gezeigten Tonscherben so aus der Bahn geworfen ? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 21:26:53
ich wollte es eigentlich nicht zeigen. aber das ist ein bild von vor einem jahr:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 21:35:18
sogar einen richtigen kran hatten wir mal da. der hob allerdings nur das dach des örtlichen konsums ab, der nach der wende begraben wurde.
siehe foto:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Luna am 05. Juli 2006, 21:36:48
lonesome.

..deine Tomatenbilder sind viiiiiiel besser :-*
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: nr109 am 05. Juli 2006, 21:37:42
Zitat
lonesome. was hast du mit deinem Garten vor, haben dich die paar gezeigten Tonscherben so aus der Bahn geworfen ?


nee, luna, aber ich insgesamt todmüde vom umgraben. auch die technik hilft nicht wirklich....

schnarch.................

man sieht sich ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Landpomeranze † am 05. Juli 2006, 21:54:56
Letztes Jahr fand ich beim umgraben, 10 Meter vorm Haus, ein verrottetes Munitionsdepot aus dem 2. Weltkrieg. Da ich keine Ahnung hatte, ob das Zeug noch gefährlich ist oder nicht, wollte ich den Minensuchdienst rufen, bekam dann aber den guten Rat, das Zeug einfach wieder zu vergraben, wenn mir mein Garten lieb wäre...

Leider ist der Schmuck der Großmutter, den sie im Krieg im Garten vergraben hat, nicht wieder aufgetaucht. ::)

lg, Patricia
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 05. Juli 2006, 21:57:05
boah! da würde ich mich mit keiner hacke mehr in den boden hauen trauen :o !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Frank am 05. Juli 2006, 22:22:05
Letztes Jahr fand ich beim umgraben, 10 Meter vorm Haus, ein verrottetes Munitionsdepot aus dem 2. Weltkrieg.
lg, Patricia

Jetzt weiß man auch, warum der Salat schießt!? ;D ;) ;D

Bei mir ist doch was "Gewichtiges" ans Licht getreten bei der Buddelei.

Wer sich hier wohl erleichtern wollte ... ;D ;) :D

LG Frank
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Montydon am 06. Juli 2006, 08:48:17
Tolle Idee, dieser Thread!

Bei mir mußte leider erst der Minensuchtrupp vor Jahren durchs Gelände. In der Nähe tobte die Schlacht um Hürtgenwald im WK II

Unser Grundstück liegt auch am Hürtgenwald. Der Kampfmittelräumdienst hat inzwischen alles abgesucht und drei große Eimer voller Munition und Granatsplitter ausgebuddelt. Außerdem einige Betonfundamente eines ehemaligen Zaunes. Auf alten Fotos habe ich dann gesehen, daß an dieser Stelle nach dem Krieg ein Garten war.
Mal sehen, was mir beim Umgraben in den kommenden Monaten noch in die Hände fällt, gar nicht so weit entfernt habe ich als Kind schonmal Dachziegel und Scherben aus der Römerzeit gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 07. Juli 2006, 20:18:39
Ein kleiner Nachtrag: Auch diesen Messergriff habe ich gefunden. Aus welcher Epoche er stammen mag? Er hat eine eigentlich streng klassische Form, auch wenn es kein "Spaten" ist. Wer mag diesen Griff (gegen wen??) benutzt haben?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 07. Juli 2006, 20:20:10
Zwar nicht direkt aus heimischer Erde, aber mit einer Kieslieferung aufs Grundstück gekippt: versteinerte Koralle. Die Röhrengänge sind gut zu erkennen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 07. Juli 2006, 20:29:37
Diesen Stein hier habe ich gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 07. Juli 2006, 20:40:37
Ich bin ja total begeistert, was sich bei euch so alles unter der Erde verbirgt - einfach unglaublich! :D

Fars, Du scheinst ja die absolute Golgrube zu haben. :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 07. Juli 2006, 21:04:39
Fars, Du scheinst ja die absolute Golgrube zu haben. :P

Ja, Gold haben wir auch gefunden. Es war ein alter, abgewetzter Herrenring. Wenn ich ihn noch finde, stelle ich ihn hier ein.

Auf diesem Grundstück gab es alles: Autoreifen, Ofenplatten, Einwegspritzen, Bauschutt, Eisenteile, Wein- und Bierflaschen, alte Scherben - kurz und gut: alles was Mensch im Laufe von Generationen so wegwirft.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: mensa am 07. Juli 2006, 21:30:50
@ MaryPoppins
Mache 2 gute Fotos von dem vermutlichen SteinzeitWerkzeug.
Kann ein Handfäustel seien. Ich kenne mich da als HobbyArchäologe aus.
Gruß
mensa
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 08. Juli 2006, 23:37:21
Heute habe ich dieses Eisenteil ausgegraben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: MaryPoppins am 10. Juli 2006, 12:47:41
@ MaryPoppins
Mache 2 gute Fotos von dem vermutlichen SteinzeitWerkzeug.
Kann ein Handfäustel seien. Ich kenne mich da als HobbyArchäologe aus.
Gruß
mensa

Hallo Mensa,

So liegt das Teil in der Hand.

LG
mary
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: MaryPoppins am 10. Juli 2006, 12:49:13
Und hier ist noch mal ein Bild.

Das andere Werkzeug habe ich bei derselben Grabeaktion gefunden.

Kannst Du was mit den Bildern anfangen?

LG
mary
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilo am 21. Juli 2006, 17:37:15
Sensationell, was ihr alles findet.

Lilo zeige doch unbedingt mal Deine Schätze! :D Ich mag Rostiges auch sehr gerne. In Kombination mit den Semperviven sieht es bestimmt toll aus.

Die rostigen Schätze habe ich bereits hier gezeigt

Man kann sich kaum vorstellen wie schwer sich alte Scherben zwischen Semperviven fotografieren lassen.

Diese hellbraun glasierten stammen wohl von Kannen, es sind Reste von Tüllen und Henkel zu erkennen,


Scherben01.jpg



dunkelbraune, das große Teil im Vordergrund stmmt wohl von einer "Bleichhaube" (weiß der teufel wie die Dinger heißen),


Scherben02.jpg



die weiße Sammlung mit Mustern,


Scherben04.jpg



gelblich und


Scherben03.jpg



einige wenige bunte Fragmente


Scherben05.jpg




LG Lilo

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 21. Juli 2006, 22:57:33
mensch Lilo, so weisse mit blauem dekor gibts hier auch viele (das dekor ist sogar ähnlich). ausser diversen geschirrscherben haben wir viele abfälle einer alten perlmuttknopffabrik, da finde ich im herbst nach dem ackern am nachbaracker immer wieder was.

habe das alles in einem tiefen bilderrahmen.

lg, brigitte
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 21. Juli 2006, 23:12:54
Kleiner Nachtrag:
Auch diesen Hühnertrog, der leider nicht mehr ganz war, habe ich in der Erde unseres Gartens gefunden. Er war mit etwas Zement und ein paar Basaltsteinen wieder schnell repariert. Der Basalttrog hat nur eine Größe von va. 50 cm x 20 cm x 25 cm. Wie mir die Bauern erzählten, wurden derartige Tröglein für Hühnerfutter verwendet.

Ich habe ihn mit zwei Eisenkrampen an die Wand "genagelt".
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: michaela am 23. Juli 2006, 10:51:56
hallo!
war schön zu lesen was man alles so im garten finden kann.wir haben vor ca.12 jahren ein 200 jahre alten resthof gekauft,und beim gärtnern auch so allerlei gefunden.im letzten jahr haben wir begonnen den zugeschütteten brunnen im hof mit schäufelchen und eimerchen frei zu buddeln,sind jetzt bei ca.5.5 meter.
gefunden haben wir einiges,strumpfhosen,schw.kopf,und diverse andere knochen,joghurtbecher,flaschen,steine,kleine wie grosse usw.
leider haben wir nicht alles fotografiert.
gruss michaela
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: michaela am 23. Juli 2006, 10:56:55
noch ein foto! ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 23. Juli 2006, 10:59:55
Man kann sich kaum vorstellen wie schwer sich alte Scherben zwischen Semperviven fotografieren lassen.

Wow!! :D :D :D
Ganz tolle Bilder und wunderschöne Arrangements hast Du da Lilo!

Tröglein für Hühnerfutter
Fars, was Du da alles findest - das ist ja echt unglaublich! :D

Michela, die Maggiflasche hat es mir besonders angetan! ;D ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: michaela am 23. Juli 2006, 11:15:47
Zitat
Michela, die Maggiflasche hat es mir besonders angetan!

uns auch !! davon gab es reichlich!!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 23. Juli 2006, 11:17:58
hast du da vielleicht ein altes wirtshaus erworben? ;D

was ist eigentlich ein "resthof"? ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: michaela am 23. Juli 2006, 14:55:15
moin,moin!
ein resthof ist ein ehemaliger bauernhof,bzw.der rest davon. in unserem fall-wohnhaus mit strohboden,scheune und ca 1700m2 garten.
gruss michaela :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: friedaveronika am 23. Juli 2006, 17:23:43
Ich lege derzeit an der Nordwestseite eines Nebengebäudes ein Schattenbeet an.
Bei den Vorbereitungsarbeiten habe ich Bruchstücke von Ofenkacheln mit schönem Motiv, ein Hufeisen und eine 10-Pfennig-Münze Deutsches Reich von 1922 ausgebuddelt.
Die Münze aus Aluminium ist schon zu stark oxidiert, weshalb kein Foto möglich ist.
Von einer Kachel habe ich drei passende Stücke gefunden.

Christa bei der Arbeit.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: friedaveronika am 23. Juli 2006, 17:24:21
Hier die Kachel.
Ich nehme an, das waren die Kacheln des ersten Ofens aus dem Jahre 1908.
Heute befindet sich immer noch ein Kachelofen im Hause, den wir aber nicht mehr beheizen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: friedaveronika am 23. Juli 2006, 17:25:00
Und hier das Hufeisen. Ich betrachte es einfach als Glücksbringer.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 23. Juli 2006, 18:45:04
Die Kachel sieht ja richtig toll aus! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: friedaveronika am 23. Juli 2006, 20:09:19
Die Kachel sieht ja richtig toll aus! :D

Ja, Nina, finde ich auch. Nur schade, daß ich nicht mehr passende Bruchstücke gefunden habe.

Und hier noch ein schöner, flacher Bachkiesel. Der hat sich auch noch angefunden. Ist Originalgröße.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 30. Juli 2006, 20:11:54
Heute habe ich einen Pfennig von 1916 ausgebuddelt. Jetzt fehlt mir nur noch die dazugehörige Kiste.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 01. September 2006, 10:19:25
Vor wenigen Tagen in meinem Wäldchen unter Laub gefunden: ein kleiner, zerbrochener Basalttrog. Die vorhandenen Teile waren mit Fugenmörtel schnell zusammengeklebt.

Jetzt wird daraus ein Sempervivarium - oder wie man es nennen sollte.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SouthernBelle am 01. September 2006, 10:42:27
Da macht das Finden auch mal Spass! Ich muss unbedingt unser Museum phptographieren!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: mensa am 01. September 2006, 11:13:07
@MaryPoppins
Schaut am Bild eher nicht steinzeitlich aus. Es fehlt die Bearbeitung.
Der "Handfäustel" könnte zwar einer werden, wenn das Material stimmt.
Das andere blaue Teil ist mir zu blau für Schneidewerkzeuge oder Pfeilspitzenmaterial. Müßte muschelige Oberfläche haben welche dadurch eine scharfe Klinge ergeben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 01. September 2006, 21:40:06
bei uns gibts nur kleine fundstücke, dafür viele. unser grundstück war mal im ersten weltkrieg ein flüchtlingslager. ich nehme an, aus der zeit stammen die grossflächig auf unserm grundstück und den umliegenden äckern zu findenden porzellan- und steingutscherben, weiss mit blauem dekor. die anderen scherben sind wesentlich seltener.
später dann gab's eine perlmuttknopffabrik/manufaktur, immer wieder tauchen die reste auf, an denen deutlich die umrisse die ausgefrästen/stanzten knöpfe zu sehen sind. die bruchstücke reichen von ganz klein bis halbhandflächengross.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 01. September 2006, 21:41:29
die muscheln und schnecken sind geschenke oder selbst gefunden, die streichholzschachteln eine edition mit alten filmplakaten en miniature.

die sektkorken stammen von selbstgetrunkenen flaschen.

lg, brigitte
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 30. März 2007, 20:11:55
Beim Einpflanzen von Brokkoli habe ich heute diesen Stein hier gefunden.
Könnte das ein Steinzeitwerkzeug sein? Das Teil liegt perfekt in meiner Hand.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 30. März 2007, 20:12:33
...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: celli am 30. März 2007, 21:25:39
Beim ersten Bild hätte ich ja gesagt, beim zweiten eher nicht. ::)
Sieht für mich zu glatt aus, bin aber nun auch nicht der Experte.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 10. April 2007, 21:51:07
schaut was ich dieser tage aus der erde gefischt habe, nicht grösser wie die spitze meines kleinen fingers :o

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. April 2007, 19:53:18
Phidias, 2. Periode ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Mufflon am 11. April 2007, 19:59:31
anscheinend der Rest von Michel´s Suppenterrine *grins*
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 11. April 2007, 20:16:41
Das Suppenschüssel- oder sonstwas-Köpfchen ist ja absolut niedlich :D .

Letzte Woche glaubte ich beim Anlegen neuer Beete, eigentlich an einer archäologischen Grabung teilzunehmen 8) . Jeder Stich mit der Grabgabel brachte neben Ziegelsteinen und Dachziegeln neues zum Vorschein: Blechdosen, frühes Nachkriegsmodell, Erhaltungszustand fragmentös, Delfter Blau, hätte fast eine ganze Schüssel ergeben. Tiegel oder Gewehrkugeldosen aus Blech, ein Stück alter, verrosteter Kette, Salben- bzw. Zahnpastatuben, ein Messer ohne Griff, Medikamentenröhrchen und -Fläschchen, Glasscherben aller Farben, braune Steinguthenkel, graue Steinguthenkel, original Kannebäckerland-Scherben in blau-grauem Muster, dito braun-beige, Porzellan-Bierflaschen-Stöpsel, einige türkise Mini-Glas oder Keramikperlen, diverse größere, undefinierbar verrostete Eisenteile, mindestens 30 von schon seit Jahrzehnten verstorbenen Hunden vergrabene Suppenknochen, ein Stück Stoff (hab´ drumherumgegraben, war bestimmt das Leichenhemd eines der Suppenknochenhunde), ach ja, und alles weitere, was früher so beim Verbrennen im Ofen übrigblieb.

Anschließend war die Mülltonne halbvoll, leider war nichts so nett wie das Porzellanköpfchen.... ;)!

Im alten Garten fand ich mehrfach schmerzlich vermisste Windmühl-Schälmesser, die eine Saison Komposter hinter sich hatten, außerdem auch mal einen Silberring, der mir seltsam bekannt vorkam, aber den ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen hatte... ;)!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 11. April 2007, 20:37:38
Das hier habe ich nicht im Garten gefunden, sondern auf einer Art kleiner Deponie bei uns in der Nähe. Nun ziert die Schöne mein Bücherregal (muss Teil eines Frieses gewesen sein).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 11. April 2007, 20:38:43
Schöööööööön!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 11. April 2007, 20:38:47
Und nochmal von der Seite
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 11. April 2007, 21:08:19
Und ich habe heute ein Fundstück produziert: meine rechte Kontaktlinse ist abgängig. >:( Und die im letzten Frühjahr ganz in der Nähe gefundene Brille taugt nicht als Ersatz - falsche Sehstärke. Mist!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. April 2007, 22:14:23
Und ich habe heute ein Fundstück produziert: meine rechte Kontaktlinse ist abgängig.

Vielleicht wird sie von einer Blindschleiche gefunden 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 12. April 2007, 07:31:15
aha, dorthin ist unsere blindschleiche also verzogen. hat von kostenlosen kontaklinsen gehört.

wiewohl michels suppenterrinendeckelrest wahrscheinlicher ist, neige ich aus selbstbetrug zum phidias, zweite periode. *rofl*

oile, ein tolles fundstück!

lg, brigitte
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Mai 2007, 11:06:05
Heute wieder einen Zahn mit Knochen...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: riesenweib am 06. Mai 2007, 15:42:18
ohne karies ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Mai 2007, 16:29:49
ohne karies ;D
;D

Vielleicht sollte ich die gefundenen Zähne für schlechte Zeiten aufheben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: GreenThumbs am 06. Mai 2007, 17:09:39
ohne karies ;D
Dafür mit fortgeschrittener Paradontose. 8) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: klaudia am 08. Mai 2007, 22:22:26
wahnsinn was da bei euch alles so unter der erde liegt. wie ist es eigentlich so, auf so einem geschichtsträchtigen ort zu leben?
irgendwelche geistererscheinungen :o ;D ;D
lg
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 10. Mai 2007, 16:29:57
Lebenslinien

Soeben bei der Gartenarbeit gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gart am 10. Mai 2007, 16:50:32
Die Lebenslinien sind bestimmt vom Mond geformt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 10. Mai 2007, 16:58:44
 :o

was ist das denn? wurzelwerk?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: 11vonZwerg am 10. Mai 2007, 17:34:22
Sieht ja total beeindruckend aus. Von welcher Pflanze stammt's?

@Gart: Ich vertrete in diesem besonderen Fall die These, dass es eher von dem Zentralstern unseres Sonnensystems geformt wurde. Der Mond wuerde meiner Meinung nach nicht sowas zentriertes Zustande bringen. Stimmt diese These muesste man anhand der Auslaengung des Gebildes die Ekliptik der Erde zur Sonne ableiten koennen. Vielleicht kann Fars das Muster vermessen und so die entspechenden Daten fuer einen Test liefern...

Lg
11vonZwerg
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 11. Mai 2007, 18:14:03
ganz schöpn spät, Caro:

Zitat
Könnte das ein Steinzeitwerkzeug sein?
Die Form ist so ähnlich wie einige Faustkeile bzw. Steinäxte, die mein Vater gefunden hat, aber das Material erscheint mir viel großporiger als ich das gesehen habe...
Vielleicht krieg ich ihn dazu mal zu gucken - aber er ist noch nicht so oft im Internet unterwegs.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. Mai 2007, 20:56:05
Habe in früheren Zeiten (ewig ist's her) mal was Ähnliches gefunden wie Caro. War allerdings am Bodensee. War natürlich ganz aus dem Häuschen und bin zu so einem Fachmann in Überlingen gelaufen und habe den Fund stolz präsentiert.

Fehlanzeige. Diese Art Steine sind "normal" und einfache Relikte des Eises, der Flüsse, der Erosion.

Werkzeuge aus der Steinzeit haben meist abgeschlagene Kanten. Die Steine wurden ja damals mit noch härteren Steinen bearbeitet. Durch Schlagbewegungen wurde an den Kanten Steinmaterial abgeschlagen, um eine scharfe Kante herzustellen. Diese meist halbmondförmigen Abschilferungen sind charakteristisch und haben sich über die Jahrtausende erhalten. Es gibt zwar auch poliertes Werkzeug, das aber hat dann andere Formen (Hammer, Beil u.ä.).

Ich vermute deshalb, dass es sich um kein Steinzeitwerkzeug handelt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 02. September 2007, 20:56:54
gestern ausgebuddelt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 02. September 2007, 20:58:06
Das hier finde ich in Massen.
Weiß jemand was das ist?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 02. September 2007, 21:01:39
Ja, ein handgeschmiedeter Nagel
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 02. September 2007, 21:07:41
danke fars :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 19:53:19
ich weiß nicht, was das ist, aber ein nagel ist es nicht.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 03. September 2007, 19:58:12
Der Stift sieht wie ein Nagel aus, aber der Kopf ist normalerweise auch bei handgeschmiedeten Nägeln einigermaßen rund.

Christina
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: berta am 03. September 2007, 19:59:31
wie groß ist das ding?
könnt es eventuell ein hufnagel sein?
lg.b.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:00:55
manchmal auch quadratisch und geht auch in den nagel über. er ist auch immer in der mitte des nagels. wenn man mit einem hammer auf caros "nagel" schlüge, verböge er sich.
wie groß issn das ding?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: sarastro am 03. September 2007, 20:02:42
Ein Zahn einer alten Egge. Aber man müsste die Größe wissen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 03. September 2007, 20:07:28
16 cm ist der lang.

Dachstuhlnagel meint mein Mann.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: berta am 03. September 2007, 20:11:59
ein 16cm-nagel wär selbst für ein shire-horse zu lang.... ;D
irgendein zu versenkender holznagel könnt es wirklich sein.
lg.b.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:12:00
@mann,
und diente wozu?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: June am 03. September 2007, 20:14:26
Früher hat man doch auch Kleidungsstücke mit sochen Nadeln zusammen gehalten.

Dafür erscheint er mir aber doch zu klobig..
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 03. September 2007, 20:16:07
Hallo,

ich plädiere auch für eine Eggenzinke. Eggengestelle gab es früher auch aus Holz, da würde so ein Ding doch passen.


Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: June am 03. September 2007, 20:23:13
Nachdem sie so zahlreich sind, dürften es wirklich Eggenzinken sein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:26:29
ich kann mir nur nicht vorstellen, wie so ein (hölzernes) eggengestell wohl ausgesehen hat, und wie daran die zinken befestigt waren. an eisernen gestellen waren die zinken angeschmiedet oder angeschraubt.
vielleicht einfach ein aus bohlen gefertigtes dickes brett, in das rechtwinklige aussparungen für die zinken gestochen waren?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 03. September 2007, 20:30:56
Hallo,

bei ebay wird gerade so ein Stück verkauft, da gibt es ein Bild.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:34:35
das könnte hinkommen. caro sollte sie ersteigern und vergleichen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 03. September 2007, 20:52:42
Ich habe eine alte Egge.
Die Zinken sind viel schlanker, gerade und sind zum Anschrauben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:54:49
an einem eisen- oder an einem holzgestell?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 03. September 2007, 20:55:24
Eisengestell
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 03. September 2007, 20:55:54
schau dir mal das bild bei ebay an von der holzegge
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 11. September 2007, 22:12:35
Mein GG hat diese Woche das hier im Garten gefunden:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 11. September 2007, 22:15:21


Hm... wie groß? Sieht nach englischer Flagge aus - hattet ihr im Krieg Engländer in der Gegend?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 11. September 2007, 22:20:22
für mich eher nach norwegischer.aber die waren ja damals nicht im kraichgau.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. September 2007, 22:21:31
Das ist m.E. nur ein Truppenabzeichen. Wird von allen Militärs verwendet.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 11. September 2007, 22:22:58
@fars,
aber unsere- hatten die nicht noch so ein häkchen dran?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. September 2007, 22:25:58
Du meinst solche Widerhäkchen?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 11. September 2007, 22:27:39
@ caro: Mein Mann behauptet, dein Fundstück sei ein Schienennagel. Damit seien früher die Eisenbahnschienen genagelt worden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 11. September 2007, 22:27:48
ja genau. so häkelkreuzchen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. September 2007, 22:32:59
Kam aus Indien ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 11. September 2007, 22:34:09
deshalb: kein herz für inder
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 11. September 2007, 22:38:49
Immer diese Importe. Unkontrolliert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 12. September 2007, 12:36:06
wer kam aus indien?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fips am 12. September 2007, 12:44:12
Ich denke mal, es ist ein früher Vorläufer für ein künstlichen Hüftgelenk.. :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Katrin am 12. September 2007, 13:04:10
wer kam aus indien?

Das durch die Nazis in Verruf gekommene Symbol des Hakenkreuzes.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 12. September 2007, 13:05:43
achso das meint ihr. stand auf der leitung
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. September 2007, 13:13:07
Dort heißt es Swastika
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fips am 12. September 2007, 13:15:08
Das Hakenkreuz ist demnach dennoch ein nicht-christliches Symbol ?

In der Aussegnungshalle unseres Friedhofes gibt es umlaufenden Stuck mit genau diesen Kreuzen . Die Halle stammt aus ca 1906....ob das noch Jugendstil ist ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 12. September 2007, 15:23:25
deshalb: kein herz für inder
max, sag das mal unserem Pfarrer, der frisst dich ::)
Wann damals waren die Norweger nicht im Kraichgau? Es könnte durchaus aus dem 1. Weltkrieg stammen. Kenne mich aber in Geschichte nicht so aus (war nicht gerade mein Lieblingsfach) und weiß nicht, ob damals welche hier waren.

fips, was meinst du mit dem künstlichen Hüftgelenk, den Nagel oder das Kreuz ??? Denke doch eher das erste.

Nach Hakenkreuz sieht mir meins nun gar nicht aus, sondern wie ein ganz normales.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 12. September 2007, 15:34:20
Ist nicht ein "Norweger" eine Art Pullover?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gart am 12. September 2007, 15:36:46
Ja, kenn ich auch so. Analog zum Pariser.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 12. September 2007, 18:26:32
Ihr seid zwei Witzbolde ;D

Dies sind gesammelte Werke, die im Lauf der Zeit an die Oberfläche kamen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 12. September 2007, 21:16:54
Und diesen Schatz haben wir schon vor langer Zeit gefunden.
Hat jemand eine Ahnung um was es sich da handeln könnte ???
Leider hat es mein GG mit der Drahtbürste bearbeitet, damit es sauber wird ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 12. September 2007, 21:17:58
Ein Knopf?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 12. September 2007, 21:18:17
gibt es ein bild von der rückseite?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fips am 12. September 2007, 21:25:14
Natura, ihr habt ja interessante Sachen im Acker :D

Vielleicht wurde mal mit Aushub aufgefüllt ? Vielleicht könnten die Purler mal eine Grabung durchführen . Was wohl alles zu Tage befördert würde ?

Als frühgeschichtliches Hüftgelenk meinte ich den Nagel..

Der "Knopf" ist wohl aus Kupfer ?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 12. September 2007, 21:29:22
Könnte so etwas ähnliches wie die "Scheibe von Nebra" sein. Nur deutlich früher.

Etwas mehr Angaben wären schon hilfreich für uns Hobby-Archäologen. Durchmesser, Material, Dicke usw.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fips am 12. September 2007, 21:34:58
Du meinst "Scheibe von Nebra für Arme " ? ;D

Aber ich hatte tatsächlich als erstes auch diesen Eindruck
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 12. September 2007, 21:36:54
Erschließt sich aber nicht jedem.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 12. September 2007, 22:15:57
Jawohl, Rückseite gibt es

Das Ding hat 5 cm Durchmesser, ist 1mm dick, das Material ist für uns nicht definierbar, außen braun und darunter silbrig.





















Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 12. September 2007, 22:21:20
dann wohl ein knopf, wie schon gemutmaßt wurde. das stück, das fehlt, ist aber offensichtlich nicht von der drahtbürste weggekratzt worden, sondern eher abgesprungen.ein schöner knopf. eine art wappen. ein herz mit einem fleur de lis, vielleicht? was ist das für ein material?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 12. September 2007, 22:27:26
Ein Knopf ist es bestimmt nicht (zu groß und schwer, wiegt 39 g, außerdem hat der keinen solchen Bügel hinten), abgebildet ist eine Büste mit Federn (evtl. Ritterhelm). Kein Neuseeländerspinat.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 12. September 2007, 22:30:50
ich kenne alte knöpfe , die hinten einen ähnlichen bügel haben. die wurden halt aufgenäht, um abstand zu halten für dicken stoff, etwa für schwere mäntel. was hat denn das ding für einen durchmesser?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 12. September 2007, 22:33:05
5 cm Durchmesser finde ich nicht zu groß für einen Knopf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 12. September 2007, 22:36:44
@natura,
es war der oberste mantelknopf des norwegischen offiziers, der im dreißigjährigen krieg in schwedischen diensten bei euch im garten von einer vaterländischen kugel dahingerafft wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paulownia am 13. September 2007, 08:32:46
@natura,
es war der oberste mantelknopf des norwegischen offiziers, der im dreißigjährigen krieg in schwedischen diensten bei euch im garten von einer vaterländischen kugel dahingerafft wurde.

Wobei die vaterländische Kugel aus einem französischen Vorderlader stammt 8).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 13. September 2007, 08:49:28
Dann tippe ich doch eher auf den noch fehlenden Mantelknopf vom ollen Wallenstein.

"Mit dem ist’s aus..." (Buttler in Wallenstein, 5. Aufzug)

"Nun, er hat lang gehalten..." (Wallenstein selbst, 5. Aufzug)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. September 2007, 09:24:32
Es ist wirklich toll, was ihr für Ideen habt :o 8)
Aber nun will ich das Rätsel doch selbst auflösen ;)
Das Teil haben wir 1996 gefunden und einem Dipl-Geologen gezeigt.
Dieser hat sich intensiv damit beschäftigt und ein Schreiben verfasst, in dem steht:
...Nachdem es sich diverse Kollegen von mir angesehen haben, sind wir nun einigermaßen sicher was es einmal war. Es dürfte sich um eine Zierplatte eines Pferdegeschirrs handeln und in das 16. Jh. datieren....
Auf dem Bild ist das Fundstück nochmal mit verschiedenen Knöpfen zu sehen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. September 2007, 09:25:10
Und hier noch die Knöpfe von hinten
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 13. September 2007, 10:34:04
Zitat
Es dürfte sich um eine Zierplatte eines Pferdegeschirrs handeln und in das 16. Jh. datieren....

Und das hat dein Mann mit einer Drahtbürste bearbeitet?
Dem hätte ich was mit der Drahtbürste gegeben...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. September 2007, 10:35:20
Hier habe ich noch ein weiteres Fundstück, soll ich euch weiter raten lassen? Ich weiß, was es ist.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 13. September 2007, 10:38:15
Sind das Widerhaken?
Chirurgenbesteck?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. September 2007, 10:45:27
 Ziemlich weit entfernt :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 13. September 2007, 10:47:12
Na, die Chirurgen früher Zeiten waren nicht so festgelegt wie heute.

Dann ein Befestigungs-Modul für eine (Holz-Ecke)?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 13. September 2007, 11:34:30
Reisszwecke aus dem Spätmittelalter (ca. 1612). Damit wurden die Wachpläne der Ritter in den Burgen am Schwarzen Brett befestigt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paulownia am 13. September 2007, 12:57:06
Hmm, Fleischerhaken, hmm

Doch vielleicht sollte Dein man das gute Stück nochmal mit der Drahtbürste bearbeiten, vielleicht erkennt man dann mehr ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amelia am 13. September 2007, 13:00:14
Vielleicht eine mittelalterliche Wurf-Waffe? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. September 2007, 13:24:52
Große Reißzwecke ;D

Ich will mal nicht so sein und sag's euch.
Es ist ein "Hufeisen" von einer Kuh :o, diese wurden damit beschlagen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 13. September 2007, 16:09:13


Ein Kufeisen? Hm... wahrscheinlich aus der Zeit, als Kühe noch im Rennsport waren...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 13. September 2007, 20:41:46
oxenkarren? ansonsten kann ich mir keinen grund vorstellen, warum man rinder beschlagen müsste
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 13. September 2007, 21:29:24
Hallo Natura,

du hast völlig recht, es ist ein Eisen mit dem eine Kuh oder Ochse beschlagen war. Ich besitze auch so ein Fundstück seit vielen Jahren. Meins ist allerdings aus Stahl, deins wohl eher aus Kupfer. Es hat aber die gleiche Form.

Bei uns wurde bis ca 1950 sehr viel mit Ochsengespannen gearbeitet, erst danach kamen brauchbare Schlepper (Traktoren) auf den Markt. Ein Ochsengespann war zwar langsamer als ein Pferdegespann aber es war viel leistungsfähiger, hatte also mehr Kraft.

Ärmere Bauersleute verrichteten mit ihren Milchkühen Feldarbeit. Auch die waren beschlagen. Na ja viel Milch gaben die bei Feldarbeit allerdings nicht. Als Selbstversorger reichte es sicherlich gerade noch.

Noch etwas dazu. Pferde haben Hufe, Kühe und Ochsen haben Klauen daher auch die andere Form des Eisens.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 13. September 2007, 22:00:34
Hier ein Fundstück von mir!

Nicht aus der Erde sondern aus einem alten Fotokasten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 13. September 2007, 22:02:38
Kuhgespanne gab es m.W. nur südlich von NRW.
War das eine Geldfrage?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 13. September 2007, 22:12:09
Ja das war eine Geldfrage. Die Bauersleute die mit einem Kuhgespann arbeiteten hatten kein Geld sich ein Pferdegespann zu kaufen.

Ochsengespanne kosteten allerdings mehr als Pferdegespanne. Es waren eigens dafür gezüchtete Zugochsen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 13. September 2007, 22:19:18
fars,

die Bilder stammen aus Niedersachsen. Dort wurde auch mit Kühen gearbeitet.

Hier noch einmal ein stolzer Ochsengespannführer.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 14. September 2007, 10:34:39
Im armen Franken gab's noch bis in die 60er Jahre vor dem Pflug und dem Heuwagen mehr Kühe als Traktoren. Meist wirklich keine Zugochsen, sondern die Milchkühe, die dann noch satte 3 bis 6 Liter Milch gaben...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 14. September 2007, 15:55:18
Als ich ein Kind war, hat mein Großvater und anfangs noch mein Vater auch die Kühe vor den Wagen gespannt und ich weiß, daß auch noch Milch an Nachbarn verkauft wurde. Allerdings standen mindestens 2 Stück davon im Stall und ich meine, es wurde immer nur eine angespannt. Sie wurden auch nicht jeden Tag gebraucht.

Allerdings weiß ich von meiner Mutter, daß vorher auch Pferde da waren. Sie erzählte nämlich immer, daß ihre Mutter von einem gebissen worden sei.

Ich glaube, wir sollten einen neuen Thread eröffnen, z. B. Feldarbeit früher / Erinnerungen an frühere Zeiten oder so ähnlich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 14. September 2007, 16:18:47


 Meins ist allerdings aus Stahl, deins wohl eher aus Kupfer. Es hat aber die gleiche Form.
Noch etwas dazu. Pferde haben Hufe, Kühe und Ochsen haben Klauen daher auch die andere Form des Eisens.
Meins dürfte auch aus Stahl sein, der Rost ist halt noch nicht der Drahtbürste zum Opfer gefallen ;D
Also kein "Kufeisen" sondern ein "Klaueisen" ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 19:36:22
Natura ich dachte nur weil das Klaueneisen auf dem Foto so grün wie Grünspan ist. Grünspan tritt nur an Kupfer auf. Rost an Eisen und Rost ist braun
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 19:49:52
So hier mal mein Fundstück. Ein Klaueneisen
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 19:52:49
So und nun die Seite auf der gelaufenwurde
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 14. September 2007, 19:58:38
Ich habe als kleiner Junge in Nachbarschaft zu einem Hufschmied gelebt und selbstredend die spannende Prozedur des Hufeisenanpassens bei Pferden beobachtet.

Es hat mir körperliche Schmerzen bereitet, wenn das glühende Hufeisen auf die Pferdehufen gelegt wurde und sich zischend und qualmend dort einbrannte. Ich erwartete stets, das Pferd würde sich vor Schmerzen aufbäumen. Das aber blieb ganz gelassen.

War für mich damals völlig unverständlich.

Zurück zur Kuh: Halten die denn beim "Klaueisen" annageln ebenso still wie Pferde?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 20:16:54
fars, das sieht ganz schlimm aus beim Beschlagen der Ochsen. Das Bild mag ich hier nicht zeigen.

Hier einige Grabungsfunde aus dem Obstgarten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 20:18:40
Hier die Bilder:

2 Apfelsortenschilder
1 Obstpflückhaken
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: sarastro am 14. September 2007, 20:47:16
Dies ist doch ein alter Fleischerhaken, oder? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 20:53:49
Mag sein aber sicherlich hat man ihn als Pflückhaken benutzt. Ich benutze heute einen ähnlichen. Was benutzt du als Pflückhaken?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 14. September 2007, 20:55:56
Ein solcher hängt bei uns noch an der Tür des Gartenhauses.
@crispa: Unser Eisen ist in Wirklichkeit braun, meine Digi verfälscht oft die Farben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 21:17:37
Natura du könntest es mit einem Magnet prüfen ;)

Hier mein derzeitiger alter handgeschmiedeter Obspflückhaken.
der Korb kommt an die kleine Hakenöse, die große Hakenöse wird über einen Ast oder Leitersprosse gehängt. Teilweise benutze ich aber auch einen neuen Fleischerhaken
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 14. September 2007, 21:40:44
Also ich kenne sowohl die Hufeisen der Kühe, weil Oma und Opa im Münsterland noch in meiner frühesten Kindheit so einiges an Feldarbeit mit dem Kuhgespann machten, an Pflügen, Walzen und Kartoffelausmachen mit der Kuh (nicht Ochse!) kann ich mich gut erinnern, bis Opa seinen ersten Uralt-Trecker bekam, manchmal war er glatt mit dem Ding überfordert, war es doch etwas anderes als das Mopped, was er sonst fuhr.....

Die Haken wurden mehrfach benutzt, während der Erntezeit halt, um die Eimer im Baum oder an der Leiter festzumachen, wenn geschlachtet wurde, hing die Sau mit diesen Haken und Stricken an der Leiter, bis der Trichinenbeschauer da gewesen war.....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 14. September 2007, 21:43:14
die sortenschilder gefallen mir!

schade, dass niemand mehr solche emailleschilder macht, oder irre ich?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 14. September 2007, 21:44:30
ich meine solche Schilder dieses Jahr irgendwo gesehen zu haben :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 22:02:57
das sind weiße Porzellanschilder welche schwarz beschriftet sind. Hier noch einmal zwei Fundstücke.

Die Annanasrenette existiert noch als ca. 100 järiger Baum im Obstgarten. Das Sortenschild fand ich weit entfernt beim Ausheben eines Pflanzloches. Das andere beschädigte Schild in einem ganz anderen Gartenteil beim Anlegen eines Zierrasen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 22:23:13
ein Grabungsfund aus der Abteilung Werkzeuge.

Im laufe der Zeit habe ich über 200 Objekte bei Erdarbeiten in meinem Garten gefunden. Ich bin da mitlerweile sehr wählerisch geworden und bewahre nicht mehr alles auf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 14. September 2007, 22:26:04
Ein ausgesprochen schönes Stück.

Was die wohl alles gekniffen hat?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 14. September 2007, 22:48:12
Das frage ich mich auch. Sie ist nur 115 mm lang. Evtl war es ein Kinderspielzeug. Aber eine handgeschmiedete Zange als Kinderspielzeug kann ich mir nicht richtig vorstellen. Ich fand sie bei Pflanzarbeiten auf einem Staudenbeet. Sie kann weit über 150 Jahre alt sein und war völlig verrostet.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 15. September 2007, 08:23:55
Hallo,

haben die Schäfer nicht heute noch solche ähnlichen Dinger für Kastrationen? Ernst gemeint.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 15. September 2007, 08:30:37
 :o
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 15. September 2007, 09:01:44
Jessas, jetzt sind wir schon beim Penisneid. :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 15. September 2007, 09:51:32
Dieses Forum hindert mehr an der Gartenarbeit als ein Meter Schnee.

Fars, das hast Du falsch verstanden, hier ging es um Viehzucht, nicht um psychologische Probleme.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 15. September 2007, 10:26:56
Na dann wollen wir mal wieder zu den Gartenthemen zurückkehren!

Fundstück an einer alten ca.100 jährigen Birne die leider 2006 ausgagangen ist. Sie wurde von mir gefällt und der Stuken ausgegraben. Arbeitszeit 12 Stunden für das Fällen und Ausgraben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 15. September 2007, 15:31:36
Einen solchen Birnbaum haben wir auch noch, ob wir beim fällen ein solches Schild finden werden, ist eher unwahrscheinlich. Noch trägt er Früchte, einen zweiten haben wir schon gefällt, da war keins.

Crispa, mein Mann sagt, dein Haken sei eher ein Fleischhaken gewesen, da er unten spitz ist und beim ernten könnte man sich damit verletzen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crambe am 15. September 2007, 15:55:37
Dieses Forum hindert mehr an der Gartenarbeit als ein Meter Schnee.


 ;D ;D ;D
Das unterschreib ich, aber erst, wenn ich wieder aus dem Garten komm! ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 16. September 2007, 09:11:23
Was ist das für ein Hufeisen? Für ein Kampfpferd oder doch nur ein Rohling? Wenn es letzteres ist, bringt das genauso Glück wie ein getragenes?

Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 16. September 2007, 20:42:33
Peter das sind meist getragene Hufeisen die der Schmied ausgeschmiedet hat um sie als große Krampen für Weidetore zum Abschließen zu benutzen.

Ob sie Glück bringen mußt du selbst mal ausprobieren! Berichte mal darüber zu gegebener Zeit. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 16. September 2007, 21:06:12
Danke, da wäre ich nie drauf gekommen.

Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:20:48
Eine Kollegin hat mir heute versteinerte Zähne mitgebracht, gefunden in einer oberösterreichischen Kiesgrube. Erinnert in der Seitenansicht an ein Pferdegebiss, aber die Zähne sind viel breiter.
Weiss jemand vielleicht, was das ist (juchu, ich habe es geschafft zu scannen und Bilder einzustellen!)?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:21:46
Und hier die Kauflächen - den Maßstab erkennt man schlecht, das ist ca. 20 cm lang, die Kauflächen 5 cm breit
Titel: Wessen Zähne sind das?
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:24:51
Bild war zu groß ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irisfool am 20. September 2007, 17:26:02
Tyranno Saurus Rex ;D 8)
Titel: Dicke Zähne aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:27:24
Mindestens, oder? Nachdem das Pferd einer der größten derzeit heimischen Pflanzenfresser ist, glaube ich, dass es etwas deutlich größeres gewesen sein muss, vielleicht ein Rhinozeros oder sowas. Ich finde das sehr spannend!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 20. September 2007, 17:29:00
mammut? google mal nach mammutzahn
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 20. September 2007, 17:30:31
brachiosaurus ;D

Eine Kollegin hat mir heute versteinerte Zähne mitgebracht, gefunden in einer oberösterreichischen Kiesgrube.
wo genau?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:31:27
Oh, das passt von der Form her hervorragend - vielleicht krieg ich ja noch die Größe raus?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 17:45:20
Die Größe scheint auch hinzukommen. Das find ich ja einen super Fund. Wo genau das herkommt, weiß ich leider gar nicht, ich glaube die Kollegin hat es auch nur vom Bekannten eines Bekannten, weil die wussten, sie macht was mit Veterinär-Diagnostik....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 20. September 2007, 17:48:32
Oh, das passt von der Form her hervorragend - vielleicht krieg ich ja noch die Größe raus?

was nun ...mammut oder brachiosaurus
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 18:05:10
nönö Brachiosaurus scheint mir nicht so schöne Pflanzenfresserzähne zu haben.

Mammutzahn war gemeint :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 20. September 2007, 18:33:40
aber der war doch auch pflanzenfresser. oder hat er die pflanzen so geschluckt? :o ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paulownia am 20. September 2007, 18:40:39
Also ich meine es ist irgend was in der Richtung wie Wal, Seekuh oder so ähnlich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 20. September 2007, 18:41:47
Ja, aber die Bilder, die ich gogoogelt habe, waren irgenwie mit anderen, mehr einzelnen Zähnen. Vielleicht ist das mit den Schmelzfalten ein Säugetier-Ding?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 20. September 2007, 18:45:12
hej, du bist der vet. ich glaub ja auch dass es ein olifaunt war 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paulownia am 20. September 2007, 18:55:49
So,habe jetzt auch mal gegoogelt :)

Ist der Zahn von einem Wollhaarmammut:

Ganz sicher bei dem langen Link muss ea passen 8)

edit knorbs : link repariert...sprengte layout
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 20. September 2007, 19:01:59
links kann man so verkürzen, dass man nicht über die doppelte bildschirmbreite scrollen muss >:(
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 20. September 2007, 19:12:43
hamma doch scho repariert cimi :-* ...btw...schade dass du nicht nach weingartsgreuth kommst :(
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 20. September 2007, 19:13:15
flott flott ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 21. September 2007, 21:16:25
Hier sind die Haken, die bei uns im Gartenhäuschen hängen. Die kleinen dürften Fleischhaken sein, da sie Spitzen haben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 26. September 2007, 18:45:48
 ;D

Diese Haken zählen aber zu den Schätzen, die man bei der Apfelernte irgendwo verliert und dann hoffentlich wiederfindet, bevor sie in den Rasenmäher kommen, oder hast Du die gefunden, ohne sie vorher anzusäen?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 20:52:33
Hier noch einige Funde aus dem Garten.

Verschlüsse von Bierflaschen?

Wer den Inhalt wohl getrunken hat?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 21:00:37
Hochprozentiges wurde auch im Garten getrunken?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 26. September 2007, 21:02:28
Eindeutig, die Porzellanköpfe von Bügelflaschen, sicher aber „nur“ Bier. Diese Köpfe sind übrigens sehr mitteilsam - man kann an ihnen nachvollziehen, was es vor 80 Jahren für Brauereien in der Gegend gab.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 21:11:36
Der Verschluß links stammt sicherlich nicht von einer Bierflasche. Eine derartige Brauerrei gab es hier nicht. Bei dem anderen Verschluß ist es eindeutig.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 26. September 2007, 21:18:47
Der Verschluß links stammt sicherlich nicht von einer Bierflasche. Eine derartige Brauerrei gab es hier nicht.

Bist Du Dir da absolut sicher? Ich habe natürlich keine Ahnung von der Brauereiszene in Hildesheim zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Allerdings habe ich auch schon gestaunt, was es hier in unserem Nest für Brauereien gab - von denen hatte ich nie etwas gehört, bis ich Verschlüsse fand.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 21:21:09
Ich habe auch einen Verschluss ausgebuddelt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 21:26:53
ja bin mir da ziemlich sicher. Es kann eine Essigflasche gewesen sein. Diese Verschlüsse gab es auf unterschiedlichen Flaschen.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 21:32:25
Ja caro auch ein schönes Fundstück. Hast du noch weitere Funde gemacht?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 21:38:36
Ja caro auch ein schönes Fundstück. Hast du noch weitere Funde gemacht?



ja.

das hier z. B. ...

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=35;action=display;threadid=10338;start=0
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 21:48:30
So große Teile habe ich noch nie gefunden!

Hier mal was Edles einen Bernsteinanhänger. Zwar etwas rechts oben angestoßen und zerkratzt aber noch gebrauchsfähig.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 26. September 2007, 21:53:45
 :-[
ich finde nur verrostete bierdosen :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 26. September 2007, 21:58:25
:-[
ich finde nur verrostete bierdosen :-X

Ein beruhigendes Zeichen, dass deine Gegend belebt war.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:04:54
 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 26. September 2007, 22:07:02
bei mir im garten gibt es keine bierdosen. ich schmeiße meine immer über den zaun.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crambe am 26. September 2007, 22:09:24
Wohnst Du neben Aella oder kannst Du so weit werfen? ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 26. September 2007, 22:11:06
meine gartennachbarn sind (hoffentlich) nicht in diesem forum.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:11:16
Das ist mein grausamster Fund.

Diese Grube war voller Müll...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 22:12:25
Aella da mußt du in eine feinere Gegend ziehen da findet man eher edle Teile. ;)

Hier ein anderes Stück Bernstein. Es könnte von einem Sakralen Gegenstand stammen. Evtl. von einem Kreuz usw. da es von mir auf einem aufgegebenen Friedhof gefunden wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 22:25:24
Hier noch ein sakrales Fundstück vom aufgegebenen Friedhof.
Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass es vom benachbarten Kirchengrundstück in unseren Garten geworfen wurde. Es war jedoch ein Grabungsfund.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:29:49
Einen Grabstein habe ich noch gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 26. September 2007, 22:34:19
Zitat
Wohnst Du neben Aella oder kannst Du so weit werfen?
;D ;D ;D ;D

boah..ich würde auch so gerne solche sachen finden...grabstein..würde sich gut im garten machen! hübscher als bunte gartenzwerge allemal :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Darena am 26. September 2007, 22:34:34
ihr buddelt ja tolle Sachen aus ;D

alles, was ich hier bislang gefunden habe: ein metallener Kugelschrieber. In einem der umligendern Maisfelder fand ich als Kind eine alte Münze...irgendwas von 1895 oder so. müßte mal suchen gehen *durch den schrank wühl*

*foto nachreich*



Ackerfund



Fossilien hab ich hier in einer Sandgrube gefunden: Haizähne. der größte war 2cm, immerhin :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 22:35:06
Caro, welche Jahresdaten standen auf ihm? So schwere Teile habe ich noch nie gefunden. Das größte war eine gußeiserne Ofenplatteund der Lauf eines Gewehres.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 26. September 2007, 22:38:04
ach stop! ich hab doch was gefunden als die zwei tannen letzte woche gefällt wurden!

ein kleines holzkreuz...beschriftet mit "hier ruht mein bester freund max" (oder so ähnlich), jahreszahl..ähm..1996 oder so.
ich mach morgen mal ein foto.

ich hoffe nur, daß max ein haustier war.. ::) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:38:58


boah..ich würde auch so gerne solche sachen finden...grabstein..würde sich gut im garten machen! hübscher als bunte gartenzwerge allemal :D

Lieber nicht. Da steht so ein herzzereissender Spruch drauf.
Hat aber was mit Blumen zu tun...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:48:23
Caro, welche Jahresdaten standen auf ihm? So schwere Teile habe ich noch nie gefunden. Das größte war eine gußeiserne Ofenplatteund der Lauf eines Gewehres.

geboren 1906
verstorben 1911
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 26. September 2007, 22:49:17
nun war ich doch nochmal draußen und hab mit taschenlampe das kreuz gesucht ::)

text:
mein bester freund ist tot - max - 23.4.96 - udo

...ein grabstein wär mit trotzdem lieber gewesen.. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 22:49:47
zum Abschluß einige Münzfunde. Insgesamt habe ich 22 Münzen gefunden. Die meisten sind allerding nicht leserlich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 26. September 2007, 22:51:25
morgen gibt es ein Bild vom Grabstein...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 22:52:08
Die Kupfermünze rechts oben stammt aus dem Jahre 1829
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 26. September 2007, 22:58:15
@ Crispa

Grab doch noch mal ein bißchen da, wo du den Bernstein gefunden hast. Vielleicht löst sich damit endlich das Rätsel, wo das Bernsteinzimmer abgeblieben ist... 8)



Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 23:01:39
Aella toll dein Fund. Das Kreuz stammt sicherlich aus dem Jahr 1996.

Auf meinem Grundstück befindet sich ein alter Friedhof und die Grundmauern einer Kirche welche aber schon 1815 abgerissen wurde. Ein andermal zeige ich Bilder der Ausgrabungen welche 1950 durchgeführt wurden. Heute ist es ein Obstgarten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 26. September 2007, 23:03:21
Crispa deine Münzen sehen aber gut aus, hast du die mit der Drahtbürste bearbeitet ??? ;). Ich habe auch ein paar, muß ich mal ablichten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 23:03:57
Susanne schön wäre es, aber das hätte ich sicher schon gefunden so oft ich in meinem Garten schon gebuddelt habe.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 26. September 2007, 23:09:53
gesäubert habe ich sie schon. Die eine Reichsmark ist aus Silber wie mir scheint, 3 sind aus Kupfer, 1 aus Alu (1922) über deren Erhaltungszustand ich mich sehr wundere.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 27. September 2007, 04:17:03
Hier sind die Haken, die bei uns im Gartenhäuschen hängen. Die kleinen dürften Fleischhaken sein, da sie Spitzen haben.
solche haken benutzt man zum hochbiegen von jungen ästen bei obstbäumen - statt sie zu binden (damit sie früher fruchten).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 27. September 2007, 08:03:09
Hallo Brennessel,

das könnte auch sein obwohl ich das noch nie gesehen habe, das hochhängen der Äste mit Haken.
 
Hast du auch Gartenfundstücke oder ist dein Grundstück da zu jung für. Mußt eifrig mal was wegwerfen dann freuen sich später die Nachbesitzer.

Ich habe über 200 Fundstücke aber wo ich wohne ist altes Siedlungsgebiet und es waren ursprünglich mal drei große Grundstücke bestehend aus einem Friedhof einschließlich Kirche und zwei Stiftshöfen. Alle Gebäude sind abgerissen worden. Da ist vieles im Bauschutt untergegangen. Schau mal das ist ein Fundstück aus dem Jahre 1950 also von professionellen Ausgräbern gefunden. Eine Zierniesche der alten Kirche.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Aella am 27. September 2007, 08:07:26
Zitat
Aella toll dein Fund. Das Kreuz stammt sicherlich aus dem Jahr 1896.

oh ja, ganz bestimmt hatte er sich nur verschrieben 8)


demnächst will ich den teil bepflanzen, wo ich das kreuz gefunden habe..mal schauen, vielleicht finde ich ja einen hunde- oder hamsterschädel :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 27. September 2007, 08:39:09
Hm ja da ist mir ein "hundertjähriger" Schreibfehler unterlaufen,

nicht 1896 sondern 1996

ich habe es verbessert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 27. September 2007, 09:30:13
Doch, Crispa, zum Hochhängen (besser gesagt: Waagrechtstellen) von Ästen junger Obstbäume benutzen manche solche s-förmig gebogene Haken aus Draht, wurde uns mal bei einem Gartenseminar gesagt und gezeigt. Sobald das Holz nicht mehr biegsam ist, werden die Haken wieder entfernt (genauso wie angehängte Gewichte oder eigens dafür zugeschnittene kleine Astgabeln). Man konnte die damals auch irgendwo bestellen.
Bei uns war früher nur Wiese und noch früher das Flussbett unserer Laudach. So tief grabe ich beim Garteln nicht, dass ich solche Schätze heben könnte, wie ihr da! Auch beim Hausbau gab es keinerlei Funde, nur eine Schicht mit schwarzen (wie angebrannt aussehenden) Steinen, von denen niemand weiß, warum die so aussehen!

LG Lisl
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Fionelli.... am 27. September 2007, 20:56:43
Ich wohne auf einem kleinen, alten (1885) Bahnhof, doch obwohl
hier alles von unten nach oben gebuddelt wurde, habe ich noch nichts
Interessantes gefunden: ein paar alte Tonmilchflaschen, ein Stück
Schiene, jede Menge Neuzeitmüll :P.
Nur dieser Metallknopf hier. Der ist richtig schön.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 27. September 2007, 21:14:57


Der muß von Lukas sein...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 27. September 2007, 21:17:47
Nur dieser Metallknopf hier. Der ist richtig schön.

Klasse ist der! :D Bevor du den weggibst, melde dich bitte bei mir!

Lummerland-Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 27. September 2007, 21:23:30
Fionella das ist ein sehr schöner Knopf und zeigt eine Dampflock in den Anfangsjahren so um 1830 - 1840. Eisenbahnfans könnten da sicher mehr dazu sagen. Ob der Knof wohl auch aus dieser Zeit stammt?

Ich habe im laufe der Zeit ca. 11 Knöpfe gefunden bei denen ich meine sie seien etwas älter. Aber wer kann das bei Knöpfen schon sagen. Ca. 11 deswegen weil ich bei einigen garnicht so genau weiß ob es Knöpfe sind.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 27. September 2007, 21:34:12

Hier von den Knöpfen mein schönstes Fundstück. Es ist ein Kupferknopf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hellebora am 27. September 2007, 21:36:15
Ich hab als Kind im späteren Garten meiner Eltern eine Kanonenkugel gefunden und schon hin und wieder Ansprüche daran geltend gemacht. Sie wollen sie aber nicht rausrücken ... :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Fionelli.... am 27. September 2007, 22:17:28
Wenn ich noch mehr Eisenbahnknöpfe finde, Thomas,
bekommst Du einen ab :D
@ Crispa
Schade, das Knopfbild ist etwas dunkel. Hast Du noch ein Foto?
Noch ein Fundstück"chen":
An einem Sonntag habe ich Unkraut gezupft und überlegt,
ob es nicht eine einfachere Art gäbe, Geld zu verdienen ;)
Dabei entdeckte ich eine kleine, verwitterte Münze und freute mich schon.
Könnte ja etwas wert sein? Es war ein 50 Pfennig-Stück aus
dem Deutschen Reich und auf der Rückseite stand:
"Sich regen bringt Segen"
Ganz schön frech, mein Grund und Boden ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 05. Oktober 2007, 20:27:19
Ist zwar nicht direkt in der Erde gefunden worden, sondern hier im hintersten Winkel des Schuppens. Seit Jahren rätsel ich schon was das sein könnte. Durchmesser ca 30cm und es ist aus Eisen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 05. Oktober 2007, 20:30:36
Wenn man es umdreht, ist es hohl und sieht so aus:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 05. Oktober 2007, 20:32:37
Falsches Bild, sorry
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irisfool am 05. Oktober 2007, 20:56:29
Oberteil eines Sockels? Abbildungen sind Acanthusblätter und Fleur de Lis. LG Irisfool
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 05. Oktober 2007, 21:30:06
Du hast scharfe Augen, Irisfoll. Bis jetzt hatte ich das nicht erkannt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 06. Oktober 2007, 08:24:50
Hallo Aurikel

Es wird das Oberteil einer Säule gewesen sein. Von unten kam ein Rohr meistens auch Gusseisen und darauf wurde dein Kapitel gesteckt. Das Unten und Oben ist auch an den Akanthusblättern zu erkennen. Um 1900 wurden viele Vordächer mit solchen Säulen abgestützt. Aber auch in unserem alten Kuhstall hatten die Säulen solche mit Ranken und Blattwerk geschmückten Kapitelle.

Das Teil finde ich sehr schön und hat noch Gebrauchswert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Papaver am 06. Oktober 2007, 14:26:41
@ Crispa

Brauchst du die Münzen noch? ::) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 31. Oktober 2007, 15:51:43
schon wieder Zähne...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 31. Oktober 2007, 15:57:01
Lies mal E. Allan Poe ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 31. Oktober 2007, 16:02:55
fürn schwein isses zu klein. höchstens ein spanferkel.
ist hier ein forensiker im forum, oder wenigstens ein kiefernchirurg? ich sehe da eine karies, ganz im ernst.da hausschweine nie karies kriegen, tippe ich auf mensch. 2. zähne.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: brennnessel am 31. Oktober 2007, 16:52:59
caro ::) ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 31. Oktober 2007, 16:53:39
das ist eindeutig menschlich *grusel* :o
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gart am 31. Oktober 2007, 16:54:11
Was ist da dabei? Mensch ist am wahrscheinlichsten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 31. Oktober 2007, 17:00:07
@dainty,
eindeutig? ich hab nur geraten, wegen der karies. aber so leicht sind backenzähne von mensch und schwein auf einem kleinen foto nun auch wieder nicht zu unterscheiden. gibs zu- du bist von der kripo! ersatzweise zahnärztin.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 31. Oktober 2007, 19:38:19
@dainty,
eindeutig? ich hab nur geraten, wegen der karies. aber so leicht sind backenzähne von mensch und schwein auf einem kleinen foto nun auch wieder nicht zu unterscheiden. gibs zu- du bist von der kripo! ersatzweise zahnärztin.

mein zweiter Name ist Jordan , crossing Jordan 8)
nee, keine Ahnung, bin nicht vom Fach ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 31. Oktober 2007, 19:47:13
das sind keine Menschenzähne, das sind keine Menschenzähne,
das sind keine Menschenzähne... :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 31. Oktober 2007, 19:49:00
Grab doch mal weiter. Vielleicht findest du dann das, in dem die Zähne seinerzeit steckten. ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 31. Oktober 2007, 19:51:20
ja. Morgen grabe ich weiter um. Frau schafft nicht so viel auf einmal.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 31. Oktober 2007, 19:52:34
@caro,
es sind selbstverständlich keine menschenzähne. das war ein kleiner scherz zum tage. bei euch ist zwar heute reformationsfest, aber hier im us-westen ist halloween.
pd:
aber die karies ist tatsächlich igenartig.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 31. Oktober 2007, 20:11:18
Caro vielleicht findest du einen zweiten Homo Heidelbergensis
Das Thema paßt heute wirklich gut ;D.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 31. Oktober 2007, 20:15:53
Knochen buddle ich auch ständig aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 31. Oktober 2007, 20:17:01
Liegen auf Deinem Grundstück vielleicht so Steine rum? Mit Kreuzen drauf, Datumsangaben oder ähnlichem?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 31. Oktober 2007, 20:17:53
 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 01. November 2007, 07:37:14
Zitat
Liegen auf Deinem Grundstück vielleicht so Steine rum? Mit Kreuzen drauf, Datumsangaben oder ähnlichem?

Die Frage kann man durchaus ernst nehmen. Vor Jahren gab's mal in einem anderen (internationalen) Gartenforum die Frage, was die Leut schon an Kuriositäten aus ihren Gärten ausgebuddelt hätten. Einer hatte tatsächlich eine Leiche zu bieten.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: uwe.d am 04. November 2007, 22:37:11
das wertvollste, was ich einmal ausgegraben habe, ist eine halbe Flasche Wodka. Ein Etikett gab es nicht mehr, war aber noch genießbar. Die Flasche lag ca 2 Jahre im Komposthaufen. :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 27. November 2007, 11:17:53
...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lehm am 27. November 2007, 11:19:49
damit schliesst man Fensterläden?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 27. November 2007, 11:21:13
weiß ich nicht ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 27. November 2007, 11:26:14
Hallo,

das ist ein Haken zum Verschließen von irgendetwas Hölzernem. Vielleicht eine Schuppentür, vielleicht auch von einem Handwagen, Fensterladen oder etwas ähnlichem. Dazu gehört noch eine Öse für die Gegenseite.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 19:57:19
 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: tubutsch am 22. März 2008, 20:24:03
... was die Leut schon an Kuriositäten aus ihren Gärten ausgebuddelt hätten. Einer hatte tatsächlich eine Leiche zu bieten.
Oh, oh... - wir haben beim Ausschachten für unseren Anbau an unser asbach-uraltes Bauernhäuschen einen Grabstein von 18hundert anno Pief ausgegraben. Ich hoffe doch sehr, dass "Heinrich Schmitz" -so steht's auf dem Grabstein- nicht auch noch "unter uns" schlummert :o ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 22. März 2008, 20:41:46
caro,

was für eine Jahreszahl steht auf der Münze und aus welchem Land stammt die? Eine aus der Bundesrepublik Deutschland scheint das nicht zu sein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 22. März 2008, 20:46:16
Alu-Pfennige aus dem Osten bringen bestimmt genau soviel Glück, wie die kupfernen aus dem Westen, Caro. Ist das überhaupt ein Ost-Pfennig? Uns Wessis haben sie ja immer bei der Ausreise gefilzt, damit wir bloss keine Ost-Währung ausführen, aber ich meine, die sahen so aus, trotzdem hab´ ich irgendwo welche, gut, dass die mich damals nicht erwischt haben. Oder ist das ein Reichs-Pfennig, irgendwo in der Schublade sind auch noch welche, aber Pfennige sind sie alle, also viel Glück, caro :D !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 20:47:19
DDR 1981
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 20:52:38
also viel Glück, caro :D !
danke.
Einen Reichspfennig habe ich auch schon im Garten gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 22. März 2008, 21:39:30
Einen Teil meiner Münzfunde findet ihr unter # 273

@ caro hast du ein Bild von deinem gefundenen Grabstein?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 21:49:03
da ist es...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Darena am 22. März 2008, 22:03:49
Caro, das Mädchen ist ja gerade mal 5 Jahre alt geworden! :-\

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 22:06:59
nein, leider nur 4 Jahre alt... :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Darena am 22. März 2008, 22:09:23
muß schlimm sein, so ein kleines Kind zu verlieren.

wo habt ihr den Stein jetzt stehen?



(zu meinen heutigen Fundstücken im Garten zählen einige Glasscherben :-X )
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 22. März 2008, 22:12:48
Legst der kleinen Frieda mal ein paar Blümchen hin, caro, nicht wahr?
Oder deine Kleine macht das mal.
Ich fand es immer sehr aufregend, als Kind auf dem Friedhof diese Kindergräber, meist mit Porzellanfotobildchen der Kinder drauf zu sehen, manchmal hab´ ich Blümchen gepflückt und sie dort hingelegt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 22:13:56
Der Stein steht so im Garten rum. Ich weiß nicht was ich damit machen soll.

Glasscherben finde ich täglich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 22. März 2008, 22:15:15
Zitat
Ich weiß nicht was ich damit machen soll
Stell ihn in ein stilles Eckchen und pflanz ein Röschen dazu, ich würde das so machen......
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 22. März 2008, 22:17:57
Zitat
Ich weiß nicht was ich damit machen soll
Stell ihn in ein stilles Eckchen und pflanz ein Röschen dazu, ich würde das so machen......

aber nur wenn der Garten groß genug ist, wenn man zwanzig mal am Tag daran vorbeikommt ist es vielleicht doch etwas deprimierend, oder?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 22. März 2008, 22:18:09
oh das ist ja schlimm. Hätte ich blos nicht nach dem Stein gefragt.

Ich glaube zu der Zeit herrschte hier in Deutschland eine große Grippeepidemie an der sehr viele starben
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 22. März 2008, 22:21:02
@caro,
Zitat
...Ich weiß nicht was ich damit machen soll...
gib ein inserat auf. eine frieda wiechert findet sich sicher. frieda ist ein modename, wiechert ein allerweltsname.
verkauf ihr den stein. sie braucht nur die daten vom steinmetz rausmeisseln zu lassen, dann hat sie einen sehr schönen grabstein für sich, viel schöner als der schrott, der heutzutage auf friedhöfen rumsteht.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine456 am 22. März 2008, 22:23:19
 :o :o :o ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 22. März 2008, 22:25:04
Zitat
aber nur wenn der Garten groß genug ist
Ich vermute, caros Garten ist dafür groß genug. Ich finde den Stein herzzerreissend, in einem winzigen Vorgarten fände ich ihn auch schrecklich, aber bei viel Platz sollte man der kleinen Frieda doch ein stilles Eckchen gönnen, ich finde die Grabsteine auf der Deponie unseres Friedhofs in der alten Heimat immer ganz schrecklich, vergeeesen, weggeworfen, aus dem Sinn, hier hat ein Nachbar den Grabstein seiner Eltern in den Garten geholt, irgendwo an einem stillen plätzchen finde ich das ganz o.k..
Die kleine Frieda kennt ja keiner mehr, aber auch sie würde bei mir ein Plätzchen finden....

edit:
max..... :o!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 22:27:25
Ich finde den Stein herzzerreissend


ich auch
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Darena am 22. März 2008, 22:30:13
max, das war ironisch gemeint, oder? ::)

wenn man ihn nicht täglich sehen will könnte man eine Pflanzschale draufstellen mit etwas Rankendem drin - so daß der Grabstein dann in einen Blütenrankenmantel gehüllt wird :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 22. März 2008, 22:32:27
nein. das war ernst gemeint. über so einen schönen grabstein würden sich sicher viele freuen. auch alle nachgeborenen frieda wiecherts werden sterben und wissen das hoffentlich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. März 2008, 22:34:12
die Kleine heißt WEICHERT
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 22. März 2008, 22:37:36
Das mit dem Nachmeisseln auf alten Steinen machen viele Steinmetze, es soll auch schon welche gegeben haben, die einen Stein für einen neuen Kunden vom Friedhof geklaut haben, den sie kannten und der dem Wunsch des Kunden entsprach......
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Arachne am 22. März 2008, 22:39:53
Damals war die Kindersterblichkeit um einiges höher als heutzutage. Das Mädchen stammte sicher aus einer betuchten Familie. Nicht jede Familie konnte sich damals einen so teuren Grabstein leisten...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 22. März 2008, 22:41:01
Hier ein nicht geborgendes Fundstück aus meinem Garten. Es handelt sich um den Türpfosten einer um 1835 abgerissenen Kirche mit sich anschließender Natursteinmauer. (Ausgrabung aus dem Jahr 1951)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 26. März 2008, 20:11:41
Das mit dem Nachmeisseln auf alten Steinen machen viele Steinmetze,
Man kann sie abschleifen und neu beschriften, aber einen gebrauchten Grabstein will heute niemand mehr, da müssen schon andere Zeiten kommen. Mein Bruder, der das Steinmetzgeschäft unseres Vaters übernommen hat, hat sogar alle neuen, noch auf Lager stehenden entsorgt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine G. am 26. März 2008, 20:41:11
Das ist hier anders! Meine Freundin am Ammersee hat mir gerade berichtet, dass die Graniteinfassung ihrer Terrasse aus ehemaligen Grabsteinen besteht, die in handliche Quader zersaegt worden sind. Unterseits waere die Beschriftung teilweise noch lesbar...

Viele Gruesse
Sabine
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 26. März 2008, 20:44:11
Da habt Ihr einen findigen Steinmetz. Hier werden alte Grabsteine als Bauschutt entsorgt.


Viele Grüße

Peter


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 27. März 2008, 22:00:00
Das ist hier auf den Friedhöfen auch so. Die werden mit einem Vorschlaghammer zerschlagen und wandern als handliche Stücke auf den Bauschuttcontainer.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 12. April 2008, 20:41:25
ein Stück von einer Tasse?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hänschen am 12. April 2008, 21:57:01
Zitat
hier hat ein Nachbar den Grabstein seiner Eltern in den Garten geholt, irgendwo an einem stillen plätzchen finde ich das ganz o.k..

Meine Cousine aus Bad Homburg (wird 80) hat das im vergangenen Jahr mit dem Grabstein ihrer Eltern auch so gemacht; er steht nun im Garten ihres hiesigen Grundstückes in einer ruhigen Ecke.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. April 2008, 15:08:09
ein Stück von einer Tasse?
Könnte sein, für ein Schild ist es zu rund ???
Das ist ja interessant.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 13. April 2008, 16:20:34
Ich denke auch, das ist ein Stück einer Mitropatasse aus dem Bahnhof Charlottenburg.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. April 2008, 19:22:30
Heute wieder ein Zahn mit Knochen...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. April 2008, 19:22:46
...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. April 2008, 19:23:21
Hier noch mal alle gefundenen Zähne im Überblick...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 14. April 2008, 19:53:05
Kannst dir ja eine Kette draus fädeln, Caro ;) ;D !
Bei uns früher zuhause tauchten im Gemüsebeet auch immer solche "Drachenzähne" auf, das lag daran, dass die Schlachtabfälle immer auf dem Mistfall landeten, die Kauleisten waren immer das Spannendste, was dann immer wieder im Garten herumgeisterte.

Am Samstag hab ich auch beim Kartoffelbeet anlegen auch Porzellan gefunden, aber nur langweiliges weißes und mit blauem Rand und kleinem Röschenmuster und noch eine Scherbe mit anderen Röschen und ein winziges gläsernes Apothekerfläschchen. Dann noch eine alte Zahnpastacreme-Tube aus den 50´ern und etliche winzige zerquetschte Nescafe-2 Portionen Döschen aus Blech, wohl auch aus der Zeit.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. April 2008, 21:25:30
Kannst dir ja eine Kette draus fädeln, Caro ;) ;D !


 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 21:52:03
In einem Schuppen, der mittlerweile längst abgerissen ist, fand sich diese Tasse.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 21:52:58
Sie ist genau 67 Jahre alt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 14. April 2008, 21:56:11
eine sehr schöne tasse. motto: bauhaus goes nazi.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 14. April 2008, 21:56:26
Oh. Interessant. Hast Du sie in Gebrauch?
Was war denn da vor der LPG?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 14. April 2008, 21:59:34
Die Tasse ist irgendwie in den Schuppen meines Großvaters geraten. Er war Flüchtling und hat sie vermutlich irgendwann nach dem Krieg gefunden.

In Gebrauch ist sie nicht, auch wenn sie im ehemaligen betrieblichen Frühstücksraum beim Geschirr steht.

@ max: So habe ich das noch gar nicht gesehen. Du hast Recht.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 15. April 2008, 19:28:12
Dieses Fundstück stammt aus einem ehemaligen Braunkohletagebau.

Wessen Nase war es?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 15. April 2008, 19:28:35
Noch einmal.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: magnolie9 am 15. April 2008, 19:52:27
@ Caro
In unserem vorigen Garten hatten wir auch so ein Grabstein, den hat der Vorgänger hingelegt mit der Schrift auf den Boden und eine Metall-Sonnenuhr daraufgeschraubt hat toll ausgesehen!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 18. April 2008, 21:32:41
Bei Pflanzarbeiten bin ich wieder mal fündig geworden. Scheinbar bin ich auf eine alte Abfallgrube gestoßen. Nur wenige der Stücke sind interessant und zeigendswert.

Hier ein zerbrochener Teller mit dem Zwiebelmuster. Das Dekor wurde Anfang des 18. Jahrhunderts in Meißen, nach fernöstlichen Motiven, entwickelt und ist eines der erfolgreichsten Blaudekore.

Interessant ist besonders die Rückseite des Tellers welche ich auch noch zeige.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 18. April 2008, 22:16:12
Hier die Rückseite.

Es ist ein Teller der 1864 gegründeten Porzellanmanifaktur Teichert welche auch in Meißen angesiedelt war und bis 1930 bestand. Es ist erkenntlich an der Stempelmarke " Meissen im Oval, darunter ein Stern", sowie an dem Prägestempel "Meissen" im Porzellan.

Die königliche Porzellanmanufaktur Meißen (Schwertermeißen) vergab im 19. Jahrh. die Lizenz an Teichert, die Formen und das Zwiebelmusterdekor mitzubenutzen. 1930 ging diese Lizenz an die Fa. Hutschenreuter, welche die Form und das Dekor im Druckverfahren noch heute benutzt. Das Porzellan der königlichen Porzellanmanufaktur wird auch heute noch per Hand bemalt.

 
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 18. April 2008, 22:23:51
Sehr interessant.
Leider ist das gute Stück zerbrochen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Crispa † am 18. April 2008, 23:19:39
Caro, leider ist das mit solchen Fundstücken meist so. Wahrscheinlich ist er schon zerbrochen weggeworfen worden.

Aber es gibt auch Fundstücke welche in Ordnung sind.

Eine kleine Maggiflasche als Muster oder Kinderspielzeug

Eine Plastikmarke mit der Aufschrift:
 
"Deutscher Kinderschutzbund E.V. (DKSB)"
sicherlich von einer Straßensammlung.

Das 2 EURO Stück zur Größeneinschätzung.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 18. April 2008, 23:34:23
Die Maggiflasche ist klasse, sehe da ein paar Schneeglöckchen drin...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Miscarand am 19. April 2008, 19:31:47
Hier bei mir im Garten ist nix zu finden außer Steine. Früher bin ich aber oft am Elbstrand stromabwärts von HH aus suchen gegangen. Meine Ausbeute war aber eher rar, einige Scherben von Tassen, Tellern, eine flache Vase sowie ein Porzellan-Elefanten-Bein ;D Neben schweren Metallteilen von warscheinlich Schiffs- oder Flugzeugwracks hat ein alter Freund von mir schon viel interessantere Dinge gefunden wie Munitionsreste, Orden, heiles Geschirr -alles Sachen aus dem 2.WK. Einmal haben wir einen alten Bonbonautomaten ausgegraben :D
Aber bei Ebbe findet sich sowas heute noch ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 22. April 2009, 23:01:30
das hier...

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6hmisches_Brauhaus
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 23. April 2009, 08:11:24


Ist das Teil eines Schnappverschlusses?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sabine G. am 23. April 2009, 08:30:37
der ploppende Buegelverschluss ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 23. April 2009, 08:41:23
Wessen Nase war es?

Sehe ich jetzt erst! :D
Da würde ich doch mal einen Archologen befragen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 23. April 2009, 09:48:09
eher einen Paläontologen :D , die Nase könnte vielleicht auch ein Knochen vom Wollnashorn, Mastodonten oder Mammut sein 8) .

Vielleicht auch das Kronbein (Fußknochen) eines Equiniden (Pferdeartigen).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nicandra am 24. April 2009, 07:50:56
Guten Morgen!

Das "tollste", das ich mal ausgegraben habe, waren 4 Fußbodenleisten, Plastik, jede ca. 3 Meter lang, verbuddelt an der Grundstücksgrenze.
Dazu unzählige Tierknochen und Tiergebisse, und viel Müll.
Und da es noch immer mehrere Quadratmeter Grundstück gibt, die ich noch nicht eigenfüßig betreten habe, habe ich bestimmt noch mehr solcher "Schätze" zu entdecken....

LG Nicandra
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. August 2009, 18:45:05
Im neuen (nicht mehr ganz soo neu) Garten gibt es auch Fundstücke! :D

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. August 2009, 18:47:23
Und die Rückseite.

Ob ich mal die Archologiestudenten fragen soll, die zur Zeit in unserem Ort eine größere Ausgrabung machen...

Ich plane doch noch eine sehr große Fläche umzugraben und da könnte ich kräftige Studentis gut gebrauchen. ;) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 12. August 2009, 18:52:38
Römisch, 2.Jhd. v. Chr.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. August 2009, 18:54:36
Bist Du Hobbyarchologe oder hast Du den Rest der Keramik? ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 12. August 2009, 18:56:14
Im Ernst: Es ist Handarbeit (Rückseite) und scheint eine sehr alte Gebrauchskeramik zu sein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. August 2009, 19:02:46
Ich weiß nur, das der Römerkanal durch unseren Ort geht und wie ich gerade gelesen habe... "aus dem 2. Jahrhundert n. Chr." ;)

Aber es gab doch auch im Mittelalter oder wann auch immer handgefertigte Keramik.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 12. August 2009, 19:03:08
In Bonn ist manches möglich.

In unserem Park finden sich haufenweise grau-blaue Keramikscherben, was Anlass für die wildesten Vermutungen gab. Ein Heimatforscher hat herausgefunden, dass das Grundstück, wo jetzt der Park ist, in der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert einem Töpfer gehörte. Vermutlich hat der dort nur seine Abfälle entsorgt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 12. August 2009, 19:07:28
Jedenfalls waren die Römer erst ab 57 v. Chr. in der Kölner Gegend. Köln wurde 38 v. Chr. gegründet. Die römische Wasserleitung stammt von ca. 90 n. Chr.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 12. August 2009, 20:24:49
in dem jetzt urbar gemachten Wald- und Wiesengartenteil hat ein Schuster oder Schuhhändler seine überschüssige Ware entsorgt. Kinder, Damen und Herrenschuh Fragmente habe ich erst einmal auf das Sandsteinrondell gelegt, interessiert das hier auch? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 12. August 2009, 20:25:55
Klar. Das ist doch sicher lustig anzuschauen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 12. August 2009, 20:41:26
immer denke ich wenn ich daran vorbeigehe: muss das sein?

Es ist irgendwie gruselig und auch von der Mode her etwas angestaubt und vom Matrial her etwas rottig, aber sonst? Leder hält erstaunlich lange.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 12. August 2009, 21:07:52
Hauptsache, am Leder klebt kein Milzbrand :-X ;) .
Edit: gucke hier: Milzbrand
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 12. August 2009, 21:33:52
Kinder, Damen und Herrenschuh Fragmente habe ich erst einmal auf das Sandsteinrondell gelegt, interessiert das hier auch? ;D
Ja klar zeig doch mal!

Knusperhäuschen macht das Thema noch etwas spannender... :o :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 12. August 2009, 21:38:15
Lecker, ne :P , aber sorry ::) , hab beruflich mal damit ansatzweise zu tun gehabt....Gibt´s tatsächlich manchmal da, wo früher Gerbereien oder Lederverarbeitungsbetriebe waren, dann worst case....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 12. August 2009, 21:49:47
 :o :o :o

jetzt hast du mir einen kleinen Schrecken eingejagt, mein Arbeitsdplatz befindet sich in einer ehemaligen Gerberei. Hab mich aber schon wieder beruhigt, die Symptome sind ja wohl eindeutig.


Erleichterte Grüße
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 12. August 2009, 23:02:46
Und die Rückseite.

Ob ich mal die Archologiestudenten fragen soll, die zur Zeit in unserem Ort eine größere Ausgrabung machen...

Ich plane doch noch eine sehr große Fläche umzugraben und da könnte ich kräftige Studentis gut gebrauchen. ;) ;D
hol dir bloß keine archäologen in den garten. kann dir dann passieren, dass der garten auf unabsehbare zeit stillgelegt und komplett durchwühlt wird.
studenten kannst du schon nach der scherbe fragen, aber nie den ausgrabungsleiter. wenn da erst mal die untere landschaftsbehörde ins spiel kommt, hast du schlechte karten.
bin zwar kein archäologe, habe aber mal 2 jahre auf einer ausgrabung gearbeitet.
die scherbe ist auf jeden fall vor das jahr 1100 anzusiedeln, danach war bekannt, wie man höhere temperaturen beim brennen erreicht und die resultate sahen anders aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. August 2009, 23:23:02
da muss man doch gleich von amts wegen... :-X 8) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 13. August 2009, 00:26:05
knusperhäuschen, du hast Ideen! Genausogut oder noch besser könnte eine Infektion mit Milzbrand in einem Schuhladen klappen. Ich sprach von Schuhen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. August 2009, 00:29:48
schuhe! ahhhhrg! :o :P

 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 13. August 2009, 07:35:46
Millionen, was schreibe ich nur, Milliarden von Menschen sind nach dem Tragen von Schuhen verstorben!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 13. August 2009, 09:24:04
hol dir bloß keine archäologen in den garten. kann dir dann passieren, dass der garten auf unabsehbare zeit stillgelegt und komplett durchwühlt wird.

Danke für die Warnung! :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lemo am 13. August 2009, 09:36:46
Lecker, ne :P , aber sorry ::) , hab beruflich mal damit ansatzweise zu tun gehabt....

 :o Al Kaida?

@Nina: von der Rückseite her würd ich auf 2.Jh. n. Jesus tippen. fars hat sich da wohl einen Verschreiber geleistet.

Habt ihr auch Statuen?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 13. August 2009, 09:38:53
Ich werde buddeln und berichten. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 13. August 2009, 09:39:34
Vertickst Du die dann am Grünen Brett?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 13. August 2009, 09:43:53
Da darf man ja nur tauschen. Da muß ich mir etwas Teures als Tauschobjekt ausdenken... ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: sarastro am 13. August 2009, 09:44:51
Wir hatten auch hier in der Nähe einige Scherben unbekannten Datums gefunden. Sie zieren das Bücherregal und peppen den Fossilienschrank auf.

Ansonsten sollte nicht allzu viel Aufhebens daraus gemacht werden. Ist ja kein menschlicher Unterkiefer aus grauer Vorzeit. Manche Wissenschaftler machen nämlich aus einer Mücke einen Elefant.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lemo am 13. August 2009, 09:48:33
Wir hatten auch hier in der Nähe einige Scherben unbekannten Datums gefunden.

Hier am Bahnhof beim Veloständer hats viele Scherben, einige sind datiert: Löwenbräu, zu verbrauchen bis 10.07.09. Oder: Essiggurken, abgepackt am 13.03.09. Leider hab ich kaum noch Platz im Bücherregal.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: sarastro am 13. August 2009, 10:08:05
Die Schwiizer sind eben nur auf Scherben jüngsten Datums scharf. ;D ;) Die Zeit vor dem Rütlischwur ist kaum erforscht, die Gegend war eher für durchziehende Völker wichtig. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 13. August 2009, 12:21:40
Ninas Scherbe (#381 u. #382) könnte gut Pingsdorfer Ware sein ... oder die ähnliche Walberberger Ware (s. Rheinische Keramik).

Über die Beschaffenheit des Scherbens findet sich dies:

"Alle bisher genannten Keramiken waren sehr niedrig gebrannt, porös, also Irdenware. Auch die Pingsdorfer Ware war irden, doch hob sie sich durch ihren schon etwas härter gebrannten, gelblichen Scherben und die rote Schlickermalerei deutlich ab. Diese Töpferware hielt sich bis ins 13. Jh. und fand ein europaweites Verbreitungsgebiet; ..." (Quelle) ... das könnte passen.

Liebe Grüße
Thomas

Tippfehler korrigiert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 13. August 2009, 15:04:25
Ninas Scherbe könnte gut die Walberberger Ware ...sein

bei ninas nachnamen kommt ja fast nichts anderes in frage ;D. so eine zufall kommt ja gleich nach meinem fund
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 13. August 2009, 19:06:03
Ja, das hat schon etwas Schicksalhaftes - im positivsten Sinn. :)
Über Deine Geschichte habe ich damals auch sehr gestaunt. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 13. August 2009, 19:50:17
@ #409
frage zur "pingsdorfer" bzw. "rheinischer ware":
gibt es davon irgendwo bilder mit den schlicker-ornamenten drauf?
(auf die schnelle habe ich nichts gefunden)
diese ornamente* sind so frei und sicher-beiläufig hingemalt, daß ich mühe habe, sie mit dem mittelalter in verbindung zu bringen. mit rom schon gar nicht.
ich bin aber zugegebenermaßen absoluter laie auf dem keramischen gebiet.


*
nachtrag:
die auf ninas fundstück meine ich natürlich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Buchsini am 13. August 2009, 20:58:04
Hallo,

ich werd verrückt es gibt noch mehr Leute die Scherben etc. im Garten aufheben.
Da treib ich mich den ganzen Tag im Gemüsebeet rum und seh nicht was hier sonst noch so los ist.
Ich habe auch so ca. einen halben Wassereimer voller Scherben, alte Nägel, Knochen, Schweine-u. Hühnerknochen....
So manch einer schüttelt den Kopf wenn er mein Sammelsurium sieht.
Ist mir aber egal, denn ich finde es äußert interessant was man alles so in der Erde findet. Ich möchte die Sachen mal zu einem Bild zusammensetzen. So wie ein Mosaik.....

LG
Buchsini
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 13. August 2009, 21:29:08
@max.,

schau mal hier , Objekte ab 55, das ist doch so der Stil, oder?

Zur Klarstellung, die Preise beziehen sich auf Nachahmungen, die der Betreiber dieser Website anbietet.

Ansonsten: Google Bildersuche nach Pingsdorfer Ware zeigt auch Ähnliches ...

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. August 2009, 21:32:23
und das gräbt nina einfach so aus den beeten? und bringt es dann nicht ins heimatmuseum? und stellt den garten nicht der denkmalpflege für grabungen zur verfügung? :o :-X ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 13. August 2009, 21:50:22
wenn nina das sich in die vitrine legt, dann bekommen das mit sicherheit mehr leute zu gesicht, als wenn die scherbe in irgendeinem schuhkarton im archiv des museums landet. und nach den googleergebnissen scheint solche keramik gar nicht mal so selten zu sein, also ist der karton gewiß.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: max. am 13. August 2009, 22:03:51
#55 und #57 erinnern ein wenig an ninas fundstück. eigenartig ist die verschiedenheit innerhalb der verlinkten beispiele. die meisten ornamente sind sehr plump und schematisch. der "halbmond" auf ninas fundstück und die ornamente in #55 und #57 aber fallen sehr aus dem rahmen, wenn man sie etwa mit dem stumpfsinnigen ornament auf#59 vergleicht(gleiche zeit, gleicher raum).

fazit: meine vorläufige zuschreibung: ninas fundstück ist frühminoisch. zu klären wäre nur noch, wie der krug, bzw. das bruchstück in die kölner bucht gelangte...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. August 2009, 22:05:46
... ninas fundstück ist frühminoisch. ...

 :o ;D :o ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 13. August 2009, 22:07:28
max., frühminoisch ist auch eine gute Idee, vielleicht Typ kykladische Schnabelkanne, aus Mochlos oder so.

zwerggarten, unser Plan war ja, die Archäologen zum Umgraben zweckzuentfremden ... aber wenn die dann ewig lang weitermachen, ziehen wir doch Schuhkarton + selber umgraben vor.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 13. August 2009, 22:08:56
fazit: meine vorläufige zuschreibung: ninas fundstück ist frühminoisch. zu klären wäre nur noch, wie der krug, bzw. das bruchstück in die kölner bucht gelangte...
zu fuß?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 13. August 2009, 22:09:31
Nina könnte sicher glaubhaft versichern, die Scherben lägen vor allem in der Efeufläche. Perlen und Schmuck hätte sie auch schon gefunden, aber gewissenhaft an Ort und Stelle gelassen. Am besten wäre also, alles durchzusieben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 13. August 2009, 22:10:52
Präzise unser Plan, Staudo 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 13. August 2009, 22:14:04
das erste werkzeug, das bei archäologen zum einsatz kommt, ist meistens ein bagger!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 13. August 2009, 22:14:56
Langsam hege ich den Verdacht, dass Thomas selbst die Scherbe erstanden hat um sich vor der versprochenen Hilfe, den Efeu-Johanniskrautdickicht zu entfernen, drücken will... :o >:(
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 13. August 2009, 22:49:00


Das Hetjens-Museum in Düsseldorf könnte eure Scherbe sicher richtig einordnen...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 14. August 2009, 07:14:26
Ich habe in meinem Garten womöglich das Missing Link zu Ninas #381 gefunden. Bleibt jetzt nur die Frage, wer die Scherben so weit verstreut hat und warum.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 14. August 2009, 09:34:38
Dann habe ich doch gestern richtig gehört, als ich Geräusche aus dem Garten hörte... es war also nicht die Katze. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 19:13:01
heute habe ich das hier ausgebuddelt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 04. Dezember 2009, 19:15:48
Und? Wo ist die dazugehörige Schatztruhe?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 04. Dezember 2009, 19:16:32
 :o toll!

hast du eine Ahnung was das sein könnte?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 19:20:40
Und? Wo ist die dazugehörige Schatztruhe?

hoffentlich gibt es eine ...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 19:21:05

hast du eine Ahnung was das sein könnte?

nein
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 04. Dezember 2009, 19:44:02


Das ist ein Beschlag, sowas findet man in verschiedenen Varianten auf Truhen und im Tür- und Fensterbau.
Hier sind auch noch ein paar schöne Beispiele.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 04. Dezember 2009, 19:47:47
Meiner Meinung nach passt das besser zu einem Gerät oder einer Maschine, die aus Holz gefertigt war. Durch das Loch links war sicher mal eine Stange o.ä. gesteckt, die mit zwei Muttern eingespannt wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 04. Dezember 2009, 19:57:02


Vielleicht gibt uns Carola mal die Maße durch...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 20:11:49
für Susanne...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 04. Dezember 2009, 20:17:20
Mein GG ist der selben Meinung wie Susanne. Er meint für eine Maschine sei es zu kunstvoll.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 04. Dezember 2009, 20:27:38
Beschlag von einem Pferdewagen (m.E.)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 20:33:49
Beschlag von einem Pferdewagen (m.E.)
Das kann gut sein.
Hufeisen und Pferdezähne (höchstwahrscheinlich) habe ich auch schon ausgebuddelt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 20:39:33
Hallo,

ich bin vorhin durch Zufall auf dieses Thema gestoßen.

Der Größe nach tippe ich auf einen alten Türbeschlag. Unsere Kirchentür hat ähnliche Beschläge.

Selber kann ich auch ein Kuriosum aus der Erde beitragen. Diesen halben Feuerstein mit Einschluss habe ich letztes Wochenende beim Buddeln im Garten gefunden. Siehr doch aus wie ein versteinertes Ei - oder?

Da auf unserem Grundstück von Ende des 17. Jahrhundert bis nach dem zweiten Weltkrieg eine Kleinbauernstelle existiert hat, habe ichaber auch schon jede Menge Scherben, alte Medizinfläschchen und ein altes Hufeisen gefunden. Nichts wertvolles, aber welche Geschichten wohl mit diesen Fundstücken verbunden sind?

Gruß

troll
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 04. Dezember 2009, 20:42:11
Das Teil würde ich mal einem Anthropologen zeigen...
Irgendwie sieht es zu gleichmäßig aus, um zufällig so entstanden zu sein, sowohl was die äußere Form angeht als auch das, was du "Einschluß" nennst.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 20:44:30
Das Teil würde ich mal einem Anthropologen zeigen...

und dann bitte berichten...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 04. Dezember 2009, 20:45:53
Und vorher vielleicht noch ein Foto von der anderen Seite? Hmmm?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. Dezember 2009, 20:47:13
"einem Anthropologen zeigen" ist äußerst desillusionierend. Mein Fundstück aus dem Neandertal, das genau wie einer dieser steinzeitlichen Schaber aussieht, sehr symetrisch ist und an eine Pfeilspitze erinnert, wurde von zwei Anthropologen unabhängig voneinander als zufälliges Erosionsprodukt entlarvt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 04. Dezember 2009, 20:49:06


Es gibt sicher mehr als einen Anthropologen in Deutschland. 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. Dezember 2009, 20:53:19
zwei, von zweien sprach ich und der eine war aus Wien und der andere hat eine Professur in Heidelberg und zeigte mir gleich wie Sachen aus Feuerstein aussehen, dazu zog er in seinem winzigen Kabuff eine Schublade raus - winzige Kabuffs haben für Wissenschaftler den Vorteil, dass sie sitzend und schreibend an alles gut drankommen - holte zwei Faustkeile raus, oder welche, die es werden wollten und schlug drauf los, dass die Funken fl... nee, das ist jetzt übertrieben, aber er fertigte vor meinen Augen echte Abschlagkanten an.

Das war überzeugend und desillusionierend. Ich bin sehr für Desillusionen. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lisa15 am 04. Dezember 2009, 20:54:04
...Diesen halben Feuerstein mit Einschluss habe ich letztes Wochenende beim Buddeln im Garten gefunden. Siehr doch aus wie ein versteinertes Ei - oder?

....

Sieht aber sehr perlmuttig aus. Bist Du sicher, dass das kein Perlmutt ist?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 20:59:51
Einen interessanten Stein habe ich auch gefunden. Vielleicht habe ich den bereits gezeigt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 21:00:37
Ich denke einfach Feuerstein, von der Eiszeit geformt. Die Rückseite sieht ebenfalls eiförmig aus.

Morgen gibt es ein besseres Bild von beiden Seiten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 21:00:56
Nein, nein, Perlmutt ist das auf keinen Fall.
Definitiv Feuerstein/Flint, wahrscheinlich eine Knolle/Konkretion, vielleicht tatsächlich nur zufällig so symetrisch. Der Einschluss mittig mag mit der Kristallisation zusammenhängen.
edit: das bezog sich auf trolls Stein,

der von Caro sieht mehr aus, wie ein Kalkstein, darin eine Innen-Pseudomorphose mit was auch immer (Calcit ?) Kristallen eines Mollusken, Schnecke oder sowas, muss ich mir aber wirklich in Ruhe mal näher anschauen.

Wo regional jeweils stammen beide Steine ursprünglich her?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 21:07:57
Interressant wäre zu wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Gegenstück zu meiner Eihälfte auch noch auftaucht.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 21:17:43
kommt drauf an, wie weit der Feuerstein bzw. die Feueresteinknollen enthaltene geologische Formation der Kreidezeit entfernt zu deinem Wohnort vorkommt, sprich, tatsächlich geologisch entstanden ist . Ist diese weiter entfernt, wird der Stein wohl aus dem hohen Norden per Eiszeit zu dir verfrachtet worden sein. In diesem Fall mag die (wenn es sie denn gibt) andere Hälfte sonstwo sein, obwohl die Bruchkante relativ frisch und wenig erodiert aussieht, trotzdem glaub ich nicht an ein glückliches Wiedersehen ::) .
Übrigens nennt man Feuersteinknollen mit solchen Löchern auch Hühnergötter ;D !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 21:25:00
Ich dachte immer damit wären nur Steine mit durchgehendem Loch gemeint.

Unter mir befinden sich etliche Meter eiszeitliches Geschiebe.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 04. Dezember 2009, 21:26:50
Ich dachte immer damit wären nur Steine mit durchgehendem Loch gemeint.



so kenne ich das auch.

schöne Ketten habe ich gebastelt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 04. Dezember 2009, 21:30:14
Ihr müsst unbedingt mal Urlaub auf Rügen machen. Dort findet Ihr Hühnergötter.

Beim Steinesuchen bitte nicht ausrutschen. Auch wenn der Rettungsdienst tadellos funktioniert und das Personal in der Notaufnahme des Krankenhauses in Bergen total kompetent ist, so ist dies doch eher unangenehm.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 21:38:58
Ja, die sind wirklich hübsch, ich hab eine ganze Kette davon aufgefädelt an der Kräuterkrone in der Küche hängen :D !
Die Löcher sind auf Fremdeinschlüsse, die weicher sind/waren, als der harte Quarz drumherum, zurückzuführen, wittern also eher aus, das können aber auch andere Formen sein, als durchgängige Löcher, also auch Mulden, oder andere rundliche Beulen oder Gänge.
Viele der Hohlräume, die sich später mit kolloidalem (gelöstem) Quarz füllten, sind Grabgänge verschiedener Organismen, oft bildet dann ein Rest dieses Organismus den Kristallisationskeim, um den herum dann in dem entsprechenden Hohlraum die Flintknolle entsteht. Dieser Keim wittert dann irgendwann bei der Bewegung und Abschleifung durch die Erosion heraus und es entsteht das berühmte "Hühnergötter"-Loch. Das kann natürlich auch nur sowas, wie eine Mulde sein. Oder halt auch so etwas, was man für das Loch eines Holzstieles eines steinzeitlichen Werkzeuges halten könnte.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 21:41:15
Also quasi ein "Hühnereigott" odar sagt man hier "...göttin"?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 04. Dezember 2009, 21:42:24
Ohne durchgehendes Loch hat der Stein leider nichts hühnergöttliches.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 21:45:41
Jo, Rügen ist super, staudo ;D !

Aber die Normandie kann ich auch nur wärmstens Hühnergöttertechnisch ;) empfehlen, unser Lieblingsziel....
cap blanc nez
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. Dezember 2009, 21:48:48
klassisch ist das Auffädeln von Hühnergöttern aus Rügen an den Haltedrähten von Gardinen wie sie in Wohnwagen üblich sind. Sowas hängt bei uns seit Jahren an der Küchentür, die zum Garten hinausgeht. Es sind slavische Hühner- und Schweinegötter, die Glück bringen. In einer Kirche auf Rügen haben wir Abbildungen von Schweinen gesehen und einen Stein, der mit dem Relief einer dick behosten Matrone behauen war. Swantewit soll sie geheißen haben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. Dezember 2009, 21:51:49
Einen interessanten Stein habe ich auch gefunden. Vielleicht habe ich den bereits gezeigt...

Ammoniten.

[td]

Ammonit oder Relief 1

[/td][td]

Ammonit oder Relief 2

[/td][/table]

In Muschelkalk.

ich werde noch einmal nachfragen, aus welchem Steinbruch sie stammen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 21:52:49
Ich hab auch schon einen ramponierten, d. h. erodierten bei mir im Garten gefunden.

Ich lebe jedoch mehr als 100 km von der Nordsee entfernt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 04. Dezember 2009, 21:59:46
Ich habe einen von Rügen mitgebracht bekommen mit der Empfehlung ihn im Hühnerstall aufzuhängen, damit die Hühner legen. Das habe ich getan, aber jetzt legen sie trotzdem nicht ;) ::).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. Dezember 2009, 22:01:14
echt? Wir sind tief gesunken, sehr erdverbunden mit Muttergöttern und Natura zweifelt! Schrecklich!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 22:03:24
Die Ammoniten findet man eher weiter landeinwärts, da haben Leute an der Küste schlechte Karten...
pearl: Schweinegötter brauchen ja wohl auch eher Drähte, als Bindfaden, um sie aufzuhängen ;) . Übrigens eine gute Idee, ich hab noch ein paar Meter von diesem weiß überzogenen Spiraldraht führ die Womo-Gardinen, da hängen die Götter über der Tür nicht so durch (ist doch gleich was für den Zitate Thread, oder :D )

im ersten deiner Bilder sieht man ganz unten am Gehäuse solche geschlängelten Linien, nicht wahr? Die nennt mann Lobenlinien, das waren die Ansatzstellen der Kammerscheidewände zu der Gehäusehülle. Heutige Schnecken z.B. stecken ja mit ihrem Weichkörper im ganzen Gehäuse. Kopffüßer (zu denen die Ammoniten gehören) bewohnen jeweils immer nur das äußerste Kämmerchen. Und haben damit mit dem Rest des Gehäuses, luftgefüllt, einen prima Schwimmkörper, mit dem sie im meer herumschipperten und auch noch schippern.

Die Form dieser Lobenlinien ist ein ganz wichtiges Identifizierungsmerkmal, wenn man wissen will, wer genau und wann er herumgeschippert ist.

Bei deinen würde ich auf das Erdzeitalter Trias tippen (Ceratiten), vielleicht Muschelkalk irgendwo aus Franken?

Och, ist ja wirklich Muschelkalk, hast du ja schon geschrieben, seh ich jetzt erst :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 22:20:42
Das mit den "Hühnern" halt ich für eine blöde Verwechslung, so wie hier überall in der Gegend auch so mal schnell von "Hüner" zu "Hühner" bei der Bezeichnung geographischer Örtlichkeiten umgeschwenkt wird.
Ich vermute eher, dass das auf "Hünen" zurückzuführen ist, Steine, Riesen, oder zumindest irgendwie in diesem Zusammenhang, viele prähistorische Steinsetzungen (Menhire, Dolmen, Alignments) tragen heute ähnliche Namen mit diesem Zusatz.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 04. Dezember 2009, 22:25:14
Wiki meint, dass es mit Hühnern zu tun habe...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 22:31:18
tatsächlich Hühner :o , scheint zumindest so ::) !
Vielen Dank für den link, Dunkelborus, da hab ich nie geguckt, und als ich die wie immerauch-Götter fand geb´s noch kein Wiki, aber schon den Namen, hab´s mir immer von den dickeren Steinen abgeleitet ::) .
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 04. Dezember 2009, 22:37:05
Hab mich als Kind auch immer gefragt, warum die Steinzeitmenschen so große Steine bewegt haben, um ein Huhn zu begraben.

Gute Nacht allerseits.

troll
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 04. Dezember 2009, 22:37:31
 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 05. Dezember 2009, 08:29:48
Swantewit soll sie geheißen haben.

Swantewit war ein/der Gott der baltischen Slawen. Die Reste eines großes Swantewit-Heiligtums sind auf der Insel Rügen unmittelbar an Kap Arkona zu besichtigen. Was dem Südwesten die Alemannen sind dem Nordosten die Slawen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 05. Dezember 2009, 14:38:45
Und vorher vielleicht noch ein Foto von der anderen Seite? Hmmm?

Da ich bei dem Schmuddelwetter ohnehin heute nicht in den Garten gehe, kann ich noch einmal etwas bessere Bilder von meinem Steinei einstellen.

Hier die Aussenseite:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 05. Dezember 2009, 14:39:33
Und hier noch einmal die Innenseite:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 05. Dezember 2009, 15:00:07


Egal, was es ist, ich finde es wunderschön!

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: partisanengärtner am 05. Dezember 2009, 15:49:01
Ich habe einen von Rügen mitgebracht bekommen mit der Empfehlung ihn im Hühnerstall aufzuhängen, damit die Hühner legen. Das habe ich getan, aber jetzt legen sie trotzdem nicht ;) ::).
Besorge Dir einen Hackstock und opfere das Blut einer Henne der Göttin. 8) 8) 8) 8) 8)
Vornehmlich aber im Frühjahr, im Winter ist das Ergebnis nicht so gut. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldfreund am 05. Dezember 2009, 17:34:16
Die Ammoniten findet man eher weiter landeinwärts,
Kann ich nicht bestätigen. In Dänemark in den Kreidebrüchen
Sowie am Limfjord fand ich meine schönsten versteinerte Seeigel. Sogar in den Steinhäufen der Strassenmeistereien gab es Prachtexemplare. An den Küsten hab ich immer nur nach Muscheln gesucht. Was für mich sehr interessant war, war ein Vortrag im Aalen vor vielen Jahren, als ein Professor berichtete, er habe die gleiche geologische Formation wie in Aalen vor der Afrikanischen Westküste in 6km tiefe entdeckt!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 05. Dezember 2009, 18:57:55
Da ich bei dem Schmuddelwetter ohnehin heute nicht in den Garten gehe, kann ich noch einmal etwas bessere Bilder von meinem Steinei einstellen.
Sieht doch nach natürlichem Zustand aus (völlig unqualifizierte Aussage).
Aber schön ist das Ei. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 05. Dezember 2009, 21:37:12
Zitat
Kann ich nicht bestätigen. In Dänemark in den Kreidebrüchen
Klaro, hast ja recht, aber ist für mich als Geologe nicht ganz so einfach, für den Laien das Drunter, Drüber und Aneinandervorbei der Erdgeschichte bis ins letzte Detail und im Detail regional korrekt zu beschreiben. In den meisten Regionen Nordddeutschlands liegt die jüngere Geschichte halt unter den Resten dessen, was die Eiszeiten vor allem aus Skandinavien als Schutt und Trümmer mit sich vorweg trugen und schoben, verborgen. Stellenweise, besonders an den Steilküsten, haben wir das Glück, auch dort mal einen Blick in das darunter liegende Fenster, z.B. der Kreidezeit (stamme selber aus der münsterländer Kreidebucht), zu werfen...

Den bisher schönsten irregulären cretazischen Seeigel hab ich an der normannischen Steiküste gefunden, verkieselt und größer als eine Pampelmuse :D .

Trolls Ei ist wirklich schön, außerdem ist es doch letztendlich wurscht, was es wirklich ist, etwas kindliche Phantasie, und schon hält man einen wunderbergenden Schatz in Händen, so wird Forschergeist und Bewunderung bei großen und kleinen Kindern entfacht, ich erinnere mich noch gut an mein allerstes gefundenes Fossil und an das, was dann kam..... ;).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Dezember 2009, 01:59:58
Trolls Ei ist nicht so selten anzutreffen in seiner Art. Nur der Kern aus porösem Kalk ist nicht immer da. Bei uns haben sich auch einige dieser Eier angesammelt, interessant ist, dass die exakt in zwei Hälften aufbrechen. Flintstone eben.

Mein Ammonit ist aus Gundelsheim am Neckar und genauer ist es ein Ceratites spinosus. Unter Steinkern.de kann man die Fossilien Community besuchen.

Hier noch mal:
[td]

Ammonit oder Relief 1

[/td][td]

Ammonit oder Relief 2

[/td][/table]
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Dezember 2009, 21:10:01
hier sind noch einige ausgegrabene Eisenteile...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 06. Dezember 2009, 21:18:40


Wenn du den Fußboden zuhilfe nimmst, kannst du dir bald eine Kutsche bauen.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dietmar am 06. Dezember 2009, 21:23:19
@Carola

Noch einige Bilder von Fundstücken und Dein Garten wird zum archäologischen Sperrgebiet erklärt und die nächsten 2 bis 3 Jahrzehnte wird der Garten wieder und wieder umgebuddelt. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Dezember 2009, 21:28:48
Ich habe schon so viele Sachen gefunden.

Das hier ist auch ein schöner Fund...

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=35;action=display;threadid=10338;start=0
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Pewe am 06. Dezember 2009, 21:33:31
Der verlinkte Thread endete mit einer nicht eingehaltenen Zusage. Wo ist das angekündigte Bild vom ausgebuddelten Etwas?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 06. Dezember 2009, 21:40:15
Hallo carola,

wenn ich das in dem anderen Thread richtig verstanden habe, habt ihr ein altes Haus (auf dem Land?) gekauft.

Hast Du Informationen über die Geschichte des Grundstücks?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Dezember 2009, 21:55:05
Hallo carola,

wenn ich das in dem anderen Thread richtig verstanden habe, habt ihr ein altes Haus (auf dem Land?) gekauft.



ja.

Zitat
Hast Du Informationen über die Geschichte des Grundstücks?

nein, noch nicht.


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 06. Dezember 2009, 22:03:00
Da ich selbst auf einem Stück land lebe, das nachweislich über mehrere Jahrhunderte eine Kleinbauernstelle beherbergte und dann abgerissen wurde, halte ich die Anzahl der eisernen Fundstücke schon für beachtlich.

Vielleicht hat hier mal ein Haus gestanden, das abgebrannt ist. Ich halte viele Teile auf Deiner letzen Abbildung für handgeschmiedet und daher für recht alt.

Vor dem II. Weltkrieg wurde eigentlich so etwas nicht weggeschmissen oder einfach verbuddelt.

Weisst Du wie alt Euer Anwesen ist?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Dezember 2009, 22:14:30


Weisst Du wie alt Euer Anwesen ist?

Das alte Haus, welches wir 2003 abreißen lassen haben, war damals über Hundert Jahre alt.

Außerdem befand sich auf dem Grundstück eine Scheune, in der für die gesamte Umgebung das Korn gedroschen wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 06. Dezember 2009, 22:22:11
Wenn es in Deinem Ort so etwas wie einen Heimatverein oder ein Heimatmuseum gibt, würden die sich vielleicht über Deine Fundstücke freuen.

Vielleicht kannst Du dort auch mehr über die Dinge erfahren, die Du gefunden hast.

Gruß

troll
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paulownia am 07. Dezember 2009, 07:31:57

Die Fundstücke von Carola sind durchaus interessant für einige Gruppen.
Aber ich wäre da doch etwas vorsichtig das publik zu machen. Es kann durchaus passieren, daß sie dadurch nicht mehr Herr ihres Gartens ist.

Es erinnert mich daran, daß ich einem Vogelschützer begeistert erzählte wo hier noch Eisvögel vorkommen.
Er riet mir es keinen zu sagen, dann wären sie in ein paar Jahren immer noch da.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 07. Dezember 2009, 21:20:57

Die Fundstücke von Carola sind durchaus interessant für einige Gruppen.
Aber ich wäre da doch etwas vorsichtig das publik zu machen. Es kann durchaus passieren, daß sie dadurch nicht mehr Herr ihres Gartens ist.


Ich bin zwar kein Archäologe oder Denkmalschützer. Carolas Fundstücke mögen zwar alt und zum Teil sehr hübsch sein, um den Nibelungenschatz handelt es sich jedoch doch wohl nicht.

Wenn dort wirklich wissenschaftlich bedeutsame Funde zu erwarten wären, hätte sich spätestens beim Abriss des alten Gebäudes bzw. der Baugenehmigung für ein neues Haus irgendeine Behörde eingeschaltet.

Und Scharen von Schatzräubern, die den Garten von Carola umgraben, würde ich auch nicht erwarten.

Ich wäre viel zu neugierig, welche Geschichte die "Scholle" verbirgt, auf der ich lebe. In dem Dorf, in dem ich wohne, wurde nach dem II. Weltkrieg bis auf die Kirche nahezu alles plattgemacht, was eine historische Identität vermitteln könnte.

Gruß

troll
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 07. Dezember 2009, 21:45:35


Wenn dort wirklich wissenschaftlich bedeutsame Funde zu erwarten wären, hätte sich spätestens beim Abriss des alten Gebäudes bzw. der Baugenehmigung für ein neues Haus irgendeine Behörde eingeschaltet.


Das ist auch passiert. Es gabe einen Ortstermin. Glücklicherweise wurde nichts gefunden.

Zitat
Ich wäre viel zu neugierig, welche Geschichte die "Scholle" verbirgt, auf der ich lebe. In dem Dorf, in dem ich wohne, wurde nach dem II. Weltkrieg bis auf die Kirche nahezu alles plattgemacht, was eine historische Identität vermitteln könnte.


Hier ist die Kirche das älteste Gebäude im Ort (ca. 1250).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 07. Dezember 2009, 22:04:58
Wenn Du Angst vor Denkmalbehörden hast, google doch mal unter dem Stichwort "Zehntscheune" nach.

Da könntest Du vielleicht einen Hinweis finden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thegardener am 13. Dezember 2009, 00:21:33
Ich habe einen von Rügen mitgebracht bekommen mit der Empfehlung ihn im Hühnerstall aufzuhängen, damit die Hühner legen. Das habe ich getan, aber jetzt legen sie trotzdem nicht ;) ::).
Natura , der angebliche Aberglaube hat eine reale Erklärung : früher liefen die Hühner frei und suchten sich Nester wo sie wollten . Das gab dann oft deutlich weniger Eier als Hennen . Mit den Hühnergöttern im Nest haben die Hühner die Assoziaton , da habe schon eine Kollegin hingelegt. Das Nest ist also sicher und es wird munter dort gelegt und nicht in der Pampa . Heute erfüllen Kunsteier den Zweck bei den eher ursprüngliche Hühnerrassen. Die hochgezüchteten legen eh überall :P .
Aufgehängt - da hat man Dir wohl was erzählt oder Dich um den reichen Eiersegen beneidet ;) .
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 13. Dezember 2009, 02:51:47
thegardener, es ist tatsächlich so, dass man in den Kulten um Muttergottheiten geopfert hat und Gegenstände besprochen und besprengt (die Kirche sagt geweiht), damit die Fruchtbarkeit von Boden, Pflanzen, Vieh und Mensch den Wünschen entsprechend gesteigert wurde. Es gibt überall noch Reste dieser alten Sitten, die die Kirche dann als Aberglaube abgestempelt hat um ihren eigenen Hokuspokus durchzusetzen.

Das ganze finde ich bemerkenswert, eine hübsche Spielerei und unterhaltsam, ich weiß auch, dass es Menschen gibt, die magische Dinge gerne wieder glaubhaft machen wollen, das kann ich würdigen, aber konkrete Hoffnungen auf magische Zusammenhänge finde ich nicht ratsam, irgendwie.

Hühnereier zu erhoffen ist ja vergleichsweise harmlos. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Laurin am 13. Dezember 2009, 07:24:21
Und hier noch einmal die Innenseite:
Der Kern dürfte eine Bryozoe sein, es gibt von diesen Moostieren knollenartige Arten, die sich recht gut erhalten.
Laurin
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 13. Dezember 2009, 17:32:08
Kann gut sein, Laurin :D ,
diese Seite eines Feuersteinliebhabers zeigt auch weitere schöne Beispiele fossiler Spuren im Feuerstein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 13. Dezember 2009, 17:59:40
schöner link! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 13. Dezember 2009, 18:19:12
Ja, nich? Ich fand auch das Vorwort so nett ;) !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 14:13:39
heute das hier...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 14:14:11
hier steht was dazu...

http://www.realedition.de/Numismatik/preussenI/schoen-b-032-olding-347.html
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 20. März 2010, 14:27:39
Toll!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 20. März 2010, 17:43:37
Ja, echt klasse! :o :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 18:39:53
Wo ist die dazugehörige Schatztruhe?

vielleicht finde ich sie bald... :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 20. März 2010, 19:50:05


Und ich grab immer nur Queckenwurzeln aus... :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Conni am 20. März 2010, 20:20:29
Wow, die ist ja beeindruckend!

Susanne, auch wenn es vielleicht kein Trost ist: aber ich grabe auch nur Queckenwurzeln aus und wahlweise an manchen Stellen immer noch dicke Schichten Dachpappe und halbverrottete Bierdosen und verrostete Bettfedern und Betonfundamente von längst vergangenen Nutriafarmen. Ein Silberschatz wäre mir deutlich lieber.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 20. März 2010, 20:23:52


Das tröstet... irgendwie. 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 20:26:42
Müll und Schutt ist bei mir leider auch dabei.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 20:30:21
Das hier habe ich auch im Garten gefunden und habe es bestimmen lassen...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 20:30:57
Das soll ein Stück vom Wollhaarmammutbackenzahn sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wollhaarmammut
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Conni am 20. März 2010, 20:31:25
 Und als was hat es sich entpuppt?

Zu spät. Wollhaarmammut. Unglaublich.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 20. März 2010, 20:51:43
Waaas? Sowas Tolles. :D Ich finde immer nur Betonbrocken und Backsteine, das höchste der Gefühle war ein Bajonett. Wobei mich das hier am Wasserwerk sehr ins Grübeln gebracht hat.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dietmar am 20. März 2010, 20:51:56
Man sieht deutlich die mangelhafte Zahnpflege - nichts mit Dr. Biest Tomatenputze. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 20. März 2010, 20:52:38
Gibts auch noch Backenzähne von Vorzeitverwandten? Ist ja unglaublich, was bei Dir so in der Erde herumliegt. Ich würde das doch mal untersuchen lassen. Heimatgeschichtlich ist das doch oberspannend. Die werden Dir schon nicht das Haus abtragen.
In welchem Bundesland ist das? altpreußisch?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 20. März 2010, 20:56:46
Brandenburg (bei Berlin).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 20. März 2010, 22:28:22
um die Ecke. cool
Da wird es noch spannender. Vielleicht ist das meiste von Deinen Funden für den denkmalpflegenden Fachmann ja nicht so bedeutend, davon versteh ich nichts. Aber an Deiner Stelle würde mich schon interessieren, ob da vielleicht mehr dahinter steckt. Auch hierzulande gibt es Siedlungsplätze, die lange Zeit und von sehr unterschiedlichen Kulturgruppen genutzt wurden. Wenn Du zufällig auf einem solchen Punkt sitzt??

Ich will Dich mit Deinem Grundstück natürlich nicht in eine archäologische Abenteuerreise schicken (Melde-, Abgabepflichten, Rettungsgrabungen usw.) In der Regel haben die Stellen aber so viel zu tun, dass sie gar nicht anfangen zu graben, wo keine großen (Zer-)störungen zu befürchten sind. Wenn Du niemanden kennst, der in den Dingen bescheid weiß oder keine schlafenden Hunde wecken willst, kann sich ja vielleicht anders einmal vertrauensvoll umtun, wie allgemein in solchen Fällen verfahren wird.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 21. März 2010, 10:11:52
Das soll ein Stück vom Wollhaarmammutbackenzahn sein.

Das ist ja wirklich wahnsinnig spannend was hier gefunden wird! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 21. März 2010, 10:20:47
Da bleibt nur die Frage, wie eine preußische Münze aus dem 18. Jahrhundert und der Backenzahn eines Wollhaarmammuts zusammen in einen Garten kommen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Susanne am 21. März 2010, 10:27:02

Du meinst, wie sie in die gleiche Erdschicht kommen? Die Münze durch einfaches Verlieren. Das Backenzahnstück, daß ich wegen seiner Struktur eher für ein Stoßzahnstück halte, könnte in einer Ladung Kies mitgeliefert worden sein.
In den Sechzigern wurde in einer benachbarten Kiesbaggerei ein Mammutbackenzahn gefunden, der einem Backenzahn sehr viel ähnlicher sah, vor allem was die Mahlfläche angeht.


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 21. März 2010, 11:14:42
Zu den Erdschichten der Fundstücke kann ich nichts sagen.
Es gab hier viele Erdarbeiten und wir haben nichts abholen lassen, sondern haben es im Garten verteilt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 28. März 2010, 18:37:56
Den Sockel meiner Gartendame habe ich zwar nicht im meinem Garten gefunden , sondern bei unseren Dorfweihern . Zwischen Rosengestrüpp und halb in der Erde begraben winkte er mir entgegen . Auf zwei Seite schön bemoost und mittig ein kleines Stück Metallrohr , das jetzt der Büste Halt gibt .
Wie gemacht für die zierliche Dame ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 28. März 2010, 19:19:59
Ideen muß man haben :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 08. Mai 2010, 22:38:02
Im Gemüsegarten habe ich ein kleines 5 cm langes Metallpferdchen ausgegraben.

Es war mal größer, denn Kopf und Hals fehlen, ebenso der Schweif. Außerdem hat es nur noch zweieinhalb Beine und ist somit eigentlich nur noch ein Torso.
Aber man kann noch gut erkennen, was es war, Sattel und Steigbügel sind auch klar zu erkennen. Ich glaub, es ist aus Zinn, bin mir aber nicht sicher. Foto kommt noch nach.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 09. Mai 2010, 22:32:30
Da ist das Pferdchen. Es war sicher mal ein Spielzeug von einem Kind vor längerer Zeit.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 09. Mai 2010, 22:34:06
Das muss aber schon etwas "Wertvolleres" gewesen sein. Zumindest handelt es sich nicht um Blech!
Zinn? Eisenguss?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 09. Mai 2010, 22:34:49
Und das hab ich vor ca. 3 Wochen knapp unter der Unkraut-Grasnarbe im Gemüsegarten ausgegraben. Es mußte erst mal durchtrocknen. Die Überreste einer 1 m langen alten Hacke.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 09. Mai 2010, 22:36:19
Da ist das Pferdchen. Es war sicher mal ein Spielzeug von einem Kind vor längerer Zeit.


Ich finde es wunderschön! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 09. Mai 2010, 22:38:10
Fars, ich vermute auch, dass es Zinn ist.

Das Gelände war bis vor ca. 50 Jahren der Garten eines Bauernhofes, dann noch paar Jahre Gemüsegarten, dann ca. 25 Jahre nix- also Wildnis. Dann kam ich im letzten Jahr. ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 09. Mai 2010, 22:40:11
Graben, graben, graben!!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 09. Mai 2010, 22:42:38
Ich finde es auch sehr schön, Nina und werde es auch in Ehren halten. :)

Wer damit wohl mal gespielt hat? Den gibts wahrscheinlich schon lang nicht mehr...
(war wohl eher ein Er, Mädels haben damals wahrscheinlich mit anderen Sachen gespielt.)

Fars, das sind 400 qm Wildwuchs! Wann soll ich denn noch arbeiten? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 09. Mai 2010, 22:43:32
Denk an Schliemann!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 09. Mai 2010, 22:43:43
Leih dir mal irgendwo einen Metalldetektor und mach danach diesen Thread voll! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 09. Mai 2010, 22:45:01
*schmacht* das wäre das prunkstück meiner sammlung
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 09. Mai 2010, 22:54:12
Stimmt, dunkleborus, du bist doch die mit dem Magneten. 8)

Ganz kleine Stücke von diversen Porzellan- und Steingut-Scherben hab ich letztes Jahr auch schon dort ausgegraben. Die müßte ich aber erstmal säubern. Größere rostige Nägel ebenfalls. Da fühlte ich mich schon wie Schliefrau. :D 8) War aber nichts Wertvolles dabei.



Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 09. Mai 2010, 23:03:43
Sehr schöne Fundstücke Albizia!!!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 10. Mai 2010, 10:23:49
Dieser NVA-Soldat hat schon mehrere Angriffe mit der Motorfräse überstanden. Siegesgewiss lächelnd kämpft er auch invalidisiert tapfer weiter.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 11. Mai 2010, 21:54:55
Der NVA-Soldat ist auch toll.

So langsam könnte ich auch mal wieder etwas finden...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 11. Mai 2010, 21:57:53
außer dem bajonett und ein paar scherben habe ich nie etwas gefunden. frage mich immer, ob jemand das wasserwerk tapfer verteidigen wollte oder ob das bajonett mit bausand hergekarrt wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 11. Mai 2010, 21:59:31
Ja, den finde ich auch ein sehr schönes seltenes Fundstück, und wenn der Soldat mit dem "abbenen" Fuß sich auf das Pferd mit den "abbenen" Beinen setzt, ergänzen sie sich hervorragend. 8)


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 11. Mai 2010, 22:11:01
Dieser NVA-Soldat hat schon mehrere Angriffe mit der Motorfräse überstanden.

Ich bin vollkommen begeistert! So ein schöner Soldat! :D Das wäre doch mal eine wirklich schöne Idee für eine Ausstellung!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 11. Mai 2010, 22:49:00
Au ja Ausstellung :D So eine schöne Idee? Nur wo und bei wem?

Staudo, möchtest du neben Gießkannen nicht auchmal Gartenfundstücke sammeln? Dann kommt mein Pferd auch zu deinem Soldaten.

Oder will sonstwer? 8)

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 11. Mai 2010, 22:53:57
Super Fund, der NVAer!

Wie wäre es denn zunächst mal mit einer virtuellen Ausstellung? Da könnten wir doch eine Portal-Seite einrichten.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 11. Mai 2010, 23:37:16
 :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SouthernBelle am 12. Mai 2010, 13:11:22
Super Fund, der NVAer!

Wie wäre es denn zunächst mal mit einer virtuellen Ausstellung? Da könnten wir doch eine Portal-Seite einrichten.

Liebe Grüße
Thomas
Auja- da kann ich auch einiges aus dem "Museum" beisteuern, allerdings meist eher faszinierend als schoen...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 12. Mai 2010, 16:32:27
Wie wäre es denn zunächst mal mit einer virtuellen Ausstellung? Da könnten wir doch eine Portal-Seite einrichten.

her damit :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 12. Mai 2010, 16:58:26
Ich habe frühestens morgen etwas Zeit, jedenfalls schaue ich mal, dass ich da eine Seite einrichte. Darf ich denn den NVA-Kämpfer mal als Beispiel nehmen, Staudo?

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 12. Mai 2010, 17:07:19
Klar.

Übrigens erinnert er mich immer an den hier.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Thomas am 17. Mai 2010, 12:32:35
Ich habe am Wochenende mal ein paar Fundstücke ausgesucht, die Mitglieder nach ihrer Genehmigung gefragt und die Fotos dann auf eine Seite im Portal gestellt:

Fundstücke aus dem Garten


Ich warte noch auf eine Genehmigung, um dort weitere Fotos von Objekten zu zeigen, und möchte es sowieso bei Gelegenheit weiter ausbauen.


Liebe Grüße
Thomas

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 17. Mai 2010, 21:48:04
Heute ist mir noch ein Fundstück in die Hände gefallen.

Mein Mann hatte es mal ausgebuddelt...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 17. Mai 2010, 21:50:13
Ich habe am Wochenende mal ein paar Fundstücke ausgesucht, die Mitglieder nach ihrer Genehmigung gefragt und die Fotos dann auf eine Seite im Portal gestellt:

Fundstücke aus dem Garten


Ich warte noch auf eine Genehmigung, um dort weitere Fotos von Objekten zu zeigen, und möchte es sowieso bei Gelegenheit weiter ausbauen.


Liebe Grüße
Thomas



sehr schön Thomas!!!

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 17. Mai 2010, 22:20:08
die Zusammenstellung gefällt mir! Die Bestimmung ist eine spannende Detektivarbeit und in vielen Fällen ja schon gelungen! Meinen vermeintlichen Schaber / Pfeilspitze aus dem Neandertal hatte ich auch verschiedenen Archäologen unter die Nase gehalten, und er ist nur ein Erosionsprodukt.

Weiterhin glückliches Buddeln! ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:33:58
carola, auch interessant das Waagscheit.
Mein GG hat mal den Torso eines Porzellanpüppchens gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:34:49
Und unsere Münzen wollte ich auch noch zeigen.
Das ist die Vorderseite von Nr. 1
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:35:37
Auf der Rückseite erkennt man leider gar nicht viel. Es läßt sich nur ein Adler vermuten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:37:07
Hier Nr. 2 von vorn, nicht besser
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:37:54
Davon ist die Rückseite etwas deutlicher.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:39:01
Nr. 3 ist am besten erhalten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 17. Mai 2010, 22:40:12
Und nochmal der Adler.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: christiane.h am 17. Mai 2010, 23:53:20
Heute fand ich eine Glasmurmel, die nicht so perfekt rund ist, wie die, die ich bisher gesehen habe, darum suchte ich etwas herum und fand diese Seite und das Muster, das die kleine Glaskugel hat. http://www.murmelwelt.de/latticinio1.html
Das Glas ist schon etwas matt und abgestoßen und man erkennt das Innere erst auf den zweiten Blick, aber schön ist sie trotzdem. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: christiane.h am 17. Mai 2010, 23:54:19
Hier erkennt man das innere Netz etwas besser.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: christiane.h am 17. Mai 2010, 23:56:30
Und jetzt verschliesst die kleine Kugel eine kleine Flasche, die ich auch mal beim Buddeln fand.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 17. Mai 2010, 23:59:37
schön :)

die neue seite ist prima, thomas!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2010, 00:06:04
Hier erkennt man das innere Netz etwas besser.

da ist ja was ganz entzückendes! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: christiane.h am 18. Mai 2010, 00:08:56
Und ich wüßte zu gerne, wer sie mal über den Boden hat kullern lassen. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2010, 00:11:50
ich weiß es! Ein ganz genaues Bild habe ich vor Augen, mitsamt der Horde drumrum. Der Schlacke auf dem Gartenweg und den mit den Händen gekratzten Mulden darin.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: christiane.h am 18. Mai 2010, 00:24:08
Und wäre ich jetzt das kleine Mädchen, die die Murmel ins Loch kullern lassen will, würde ich sie einmal fest drücken in der Hand und ohne rechnen zu können genau wissen, in welchem Winkel sie zum Rollen kommen muss über ihre leichten Dellen. (Zumindest würde ich das ganz fest glauben.) :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 18. Mai 2010, 20:37:02
 :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 18. Mai 2010, 21:24:04
heute einen beschädigten Porzellankopf...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 19. Mai 2010, 06:34:33
Schöne Sachen findet ihr da! Ich hatte leider noch nie das Glück hier irgendetwas zu finden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 22. Mai 2010, 11:39:20
Die Porzellanpüppchen, die Münzen und die Murmel (bei uns hießen die Klicker) sind klasse.

Auf einer der Münzen kann man die Prägezeit (18hundertpaarundsiebzig) sogar noch lesen. Um die Zeit wurden meine Urgroßeltern gerade erst geboren. 8) Erstaunlich.

Die virtuelle Fundstücke-Portalseite ist sehr schön geworden, Thomas!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 22. Mai 2010, 21:56:12
Bei uns hießen die Murmeln auch Klicker.
Die Jahreszahl auf der Münze lautet 1874, bei mir war das die Generation der Großeltern.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 05. Oktober 2010, 12:56:41
Ist zwar kein Fundstück aus der Erde sondern von einer Kiesbank des Lechs
Für mich sieht es aus wie ein dicker Elefant :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 05. Oktober 2010, 12:59:16
und ein steinerner Flügel - sieht vorne und hinten exakt gleich aus
eigentlich wollte ich keine Stein mehr sammeln , aber ......
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 05. Oktober 2010, 14:14:31
Die hätte ich auch mitgenommen! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Viridiflora am 05. Oktober 2010, 14:33:07
Ich habe vor einiger Zeit dieses Hufeisen gefunden. Eine fachkundige Person hat es dem frühen sechzehnten Jahrhundert zugeordnet. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Oktober 2010, 18:12:41
meine Tochter hat heute beim Buddeln das hier im Garten gefunden:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 05. Oktober 2010, 19:07:26
Carola, das sieht ja traumhaft aus! :D :D :D
Da sieht man mal wieder wo die bekannten Juweliere sich inspirieren lassen... ;) :)

Rusianto dein Flügel und der Elefant sind auch herrlich! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Oktober 2010, 19:28:11
Carola, das sieht ja traumhaft aus! :D :D :D
Da sieht man mal wieder wo die bekannten Juweliere sich inspirieren lassen... ;) :)



Wie alt das wohl sein mag?
Für das Handgelenk eines Erwachsenen ist es zu klein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 05. Oktober 2010, 19:30:20
Das wüßte ich auch gerne!
Haben wir keinen Archologen im Forum?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 05. Oktober 2010, 19:44:07
Glaubst Du? Dass es den braucht? Der Karabiner wirkt nicht ganz so steinzeitlich. Aber die Patina ist edel 8)
Oder ist´s eine Kohlenschicht. Dann steckt vielleicht ein überaus trauriges Drama dahinter?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kris am 05. Oktober 2010, 20:00:01
unglaublich, was ihr alles aus der Erde ausbuddelt :o wirklich wunderschöne Sachen....
leider hatte ich bei mir noch kein Glück...ausser einer Tasse ohne Henkel und eine halben Schweinekopf mit Zähnen :P
ich denke....Foto erübrigt sich ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 05. Oktober 2010, 20:14:33
und eine halben Schweinekopf mit Zähnen :P
ich denke....Foto erübrigt sich ;D

ich möchte gerne ein Foto davon sehen...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 05. Oktober 2010, 20:27:02
Das erinnert mich daran, daß ich außer den üblichen Glas- und Porzellanscherben ja auch ein wertvolleres Fundstück vorzeigen kann:



Fundstück_Vorderseite.JPG



Fundstück_Rückseite.JPG



Echtes Silber 8) - der Materialwert dürfte ähnlich sein wie seinerzeit bei einem 50-Pfennigstück (westdeutsch) ;D.

Wie alt könnte der Anhänger sein?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Klio am 05. Oktober 2010, 21:31:51
Rieke, ich halte das für eine Pilgermarke. Beim Alter bin ich überfragt. :-[
3 Semester Archäologie waren wohl zuwenig. ::)

Edit: Vielleicht findest Du hier was passendes. :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Danilo am 05. Oktober 2010, 21:58:25
Daß es sich um das Crux Sancti Patris Benedicti und damit um eine Benediktus-Medaille handelt, steht ja schon übergroß auf dem Ding drauf, insofern bedarf es da keiner weiterer Recherche ;)
Um 1880 wurde vom Vatikan ein offizielle Prägung erlassen, d.h. eine Festlegung, wie die Medaille auszusehen hat, wodurch in den Folgejahren recht einheitliche Medaillen entstanden sind. Da dieses Fundstück deutlich vom vatikanschen Entwurf abweicht, tippe ich auf eine Prägung irgendwann vor 1880. Kann natürlich auch sein, daß irgendein Präger keine Lust hatte seinen alten Stempel durch den päpstlichen zu ersetzen und bis ins 20. Jahrhundert munter sein altes Motiv weitergeprägt hat. :P
Und schließlich wird ja auch immer noch Geranium 'Jolly Bee' verkauft. ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Klio am 05. Oktober 2010, 22:08:34
Rieke hat nach einem "Anhänger" gefragt, ich lese sonst da nix. ::) 8)

Welche/r Wallfahrtsort/e "gehören" dem Benedikt?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 05. Oktober 2010, 22:40:47
Interessant. Ich hatte ganz naiv gedacht, daß es ein Anhänger sei, der möglicherweise einem Kind gehört hat (Geschenk zur Kommunion oder so).

Zitat
Crux Sancti Patris Benedicti
scheint das entscheidende Stichwort zu sein. Hier habe ich ein relativ ähnliches gefunden, und auf der Seite einer Benediktinerabtei ist ein ganz langer Text darüber. Danach ist auch die Aufschrift IHS über dem Kreuz anstelle von PAX ein Hinweis auf ein "höheres Alter".

Bloß wer hat im früher ja wirklich protestantischen Berlin eine Benedikt-Medaille verloren? Unser Haus ist Baujahr 1932, vorher war hier eine Gärtnerei, noch davor wahrscheinlich Acker. Die Gärtnerei hat einem Schweden gehört, über die ersten Eigentümer des Hauses weiß ich nicht viel, aber die haben erst 1964 an die Familie verkauft, von der wir gekauft haben.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 10. April 2011, 23:14:22
Beim Anlegen des Spargelbeets habe ich einen echten Schatz gefunden 8) :



Fenster



Als Kind hätte ich das sehr gerne gehabt, Fenster und Dachsteine waren immer knapp und heftig umstritten.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hummelchen am 11. April 2011, 02:56:41
In meinem neuen Garten habe ich außer Wurzeln von Ackerwinde, Quecke und Giersch noch nichts gefunden.
Aber eine Geschichte kann ich erzählen.
Einst hat meine Mutter beim Buddeln im Garten ihren Trauring verloren. Mein Vater schenkte ihr zum folgenden Hochzeitstag einen neuen.
Viele Jahre später, meine Mutter war schon sehr alt, mein Vater längst tot, habe ich im Staudenbeet das Grab für Mamas Hündin ausgehoben. Schluchzend und schniefend klopfte ich die Erde an den Seitenwänden fest und fand den alten goldenen Trauring. Wir haben die Hündin begraben und Mama hat ihr den Ring mit ins Grab gegeben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 11. April 2011, 10:23:51
Das ist aber eine schöne Geschichte.

Ich hab' auch eine: Mein Vater hat mal den goldenen Ring meiner Mutter beim Urbarmachen im Garten aus der kaputten Tasche der Trainingshose verloren - Himmel, was für ein Theater - Jahre später ist er wieder hochgewachsen und ich habe ihn plötzlich auf der Wiese gefunden - als ich mal einen schweren Unfall hatte - hat ihn meine Mutter mit ins Krankenhaus gebracht und mir geschenkt.

Ich finde immer wieder bei uns böse viel Glas, ganz üble Flaschenhälse. Der von Medizinfläschchen hochkant im Rasen, war das Schlimmste - und das, wo ich so gern barfuss laufe. Ich wunder mich nur, dass ich mich noch nie geschnitten habe. Sonst auch mal so Porzellanscherben und mal eine kleine Spielfigur. Die Leute habe früher Müll vergraben, die Erde spuckt das alles irgendwann wieder hoch.

Was war das doch gleich noch für'ne ulkige Theorie mit dem Hochwachsen. Irgendwas mit der Schwerkraft und weil die Erde sich dreht ;D ;D

L.G.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 11. April 2011, 10:38:20
In unserem alten Garten wuchsen Trauringe und Silberringe, alle kamen nach einigen Jahren noch zu Lebzeiten der ehemaligen Träger wieder zum Vorschein. Und ich weiß neuerdings, das Silberkettchen nicht kompostierbar sind.

alte, blecherne Zahncremetuben und Nescafee-Döschen aus den 50´er Jahren verrotten auch nicht ...

Beim Anlegen meines neuen Kräuterbeetes vor einigen Tagen kam dieser Glasstopfen ans Licht, ein Wink mit dem Zaunpfahl, hier womöglich Liebstöckel zu pflanzen 8) ;D ?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 11. April 2011, 10:56:17
Was war das doch gleich noch für'ne ulkige Theorie mit dem Hochwachsen. Irgendwas mit der Schwerkraft und weil die Erde sich dreht

Meiner Meinung nach wühlen die Regenwürmer beim Wohnungsputz den Müll nach oben.

Wenn solche Dinge angekippt werden, rutscht Erde drunter. Beim nächsten Mal ankippen rutscht wieder etwas Erde drunter und so kommen diese Sachen Stück für Stück nach oben.

Als Kinder haben wir uns beim Herumtollen in der Gärtnerei nie an Glasscherben geschnitten. Wenn diese erst einmal eine Weile in der Erde liegen, schleifen sich die Bruchkanten ab.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Käfermama am 11. April 2011, 11:29:23
Gasmasken wandern nicht nach oben, die findet frau beim Buddeln! :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 11. April 2011, 12:20:43
Das, was ich an Glas gefunden hatte, hätte für eine größere OP gereicht. Das Medizinfläschchen habe ich aufgehoben, ich mach mal ein Foto - zur Abschreckung. Ich selbst habe es auch zur Abschreckung liegen, die Barfußlauferei nimmt nochmal ein böses Ende. Die Maulwürfe haben auch in den Haufen immer mal was mit drin.

L.G:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: chris_wb am 11. April 2011, 19:47:04
Diese alten Medizinfläschchen finde ich auch hin und wieder. Außerdem waren auch schonmal leere Patronenhülsen und Münzen dabei (die älteste von 1823), aber das netteste Fundstück bisher war diese hier. :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 11. April 2011, 19:57:19
 :D :D :D
So nackich, das arme Ding? Die Kleidung ist wohl verrottet?
Gebadet hat die Kleine auch schon, brav :D .
Haben an den Fingerchen die Mäuse genagt :o ?

Medizinfläschchen hatte ich auch, meistens aus Weißglas, selten braun, so ganz winzige, nur fingerlang.

edit: heute hab ich einen zerquetschten Deckel gefunden, ich konnte die schnörkelige Schrift erst nicht lesen und schwankte zwischen Blablabal Seife oder Creme, nachdem ich den Dreck abgepopelt hatte kam dabei heraus:
Hengstenberg Senf, muss aber auch schon mehr als 50 Jahre alt sein.

ein wenig erinnert mich das immer an:
Kökkenmöddinger ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 12. April 2011, 12:23:48
Interessant. Ich hatte ganz naiv gedacht, daß es ein Anhänger sei,

Zitat
Crux Sancti Patris Benedicti


Dein Anhänger ist auch als" Benediktuspfennig" bekannt,
sie dienten früher als Schutz gegen Unbill aller Art, gegen Behexung, Krankheit etc.

Man trug sie um den Hals, auch wurden sie in die Schuhe gelegt, unter der Zunge getragen sollten sie vor Gericht helfen, zu gewinnen...


Fundstücke in meinem Garten:

zwei halbe Ofenroste, massenhaft Altglas und Backsteine und Keramik aller Art
eine Tube Blend.a.med aus den 50ern (leer)
Diverse Metallteile (Schürhaken, Türbeschläge etc.)
eine halbe Sauciere
10 Pfennig (dt.Reich um 1940)

Und die Brandschicht vom ersten Hanstedter Hof, der hier mal abgebrannt ist.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 16. April 2011, 21:29:56
Heute habe ich viele, viele Kohlpflanzen gepflanzt und dabei das hier gefunden.

Ein Stück Zahn und gleich noch einen Pfennig dazu für den Größenvergleich...


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 16. April 2011, 21:48:05
Carola, sieht nach Pferd aus, war da mal eine Schlachterei??
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 16. April 2011, 21:49:03
Weiß ich nicht.

Ich habe hier schon so viele Zähne gefunden...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: we-went-to-goe am 16. April 2011, 21:53:24
Nur Zähne?

Ich hab ein verrostetes Eisenteil gefunden - und mein GG hat es als altes Zaunscharnier enttarnt. Ich dachte an was wirklich Altes ::) Dabei sollte ich froh sein, dass es so ist. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 16. April 2011, 21:55:20
Nur Zähne?


nein, nicht nur Zähne.

Ich habe hier schon einiges präsentiert.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hummelchen am 16. April 2011, 22:05:38
Ich habe vor zwei Tagen ein schwarzes Plastikpferdchen gefunden. Unten auf der Standfläche steht W.Germany. Vielleicht finde ich ja auch den dazu gehörigen Indianer. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Masche am 17. April 2011, 17:26:07
Den Zahn hab ich gestern beim jäten gefunden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Masche am 17. April 2011, 17:26:44
Und den Verschluß Heute!

LG, Masche
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilo am 18. April 2011, 20:40:08
Witzig - hier sind meine neuesten Fundstücke.

 :o Dass Mannheim ein Schnarchdorff ist, war mir nicht so klar. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 18. April 2011, 21:07:08
 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 18. April 2011, 21:33:11
;D
Ich liebe diesen Thread! Einfach herrlich was hier immer wieder zu Tage kommt! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 18. April 2011, 23:06:41
 :D :D
Bei uns gibt es derzeit leider nur simple Keramikscherben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 18. April 2011, 23:12:44
Ich finde immer nur Bauschutt, Teile von Plastikrohren und dergleichen. Das einzig erwähnenswerte je war ein Bajonett.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenpfleger am 18. April 2011, 23:42:34
Das Beste was bei uns im Garten nach Jahrzehnten gefunden wurde war eine echte verrostete Pistole. Die hat bestimmt mal gut in eine Handtasche gepasst :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Anne Rosmarin am 18. April 2011, 23:45:28
Ich habe gestern eine kleine Meerjungfrau aus transparentem grünen Plastik im Rosenstecklingsbeet gefunden, die wir Sursulapitschi genannt haben :D.
Ob Stefan mit der gespielt hat beim Beet anlegen ;D

LG anne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 18. April 2011, 23:49:06
Eine Pistole!!! Die zugehörige Leiche habt Ihr noch nicht ausgebuddelt?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenpfleger am 18. April 2011, 23:51:21
Ja die muss wohl schon über 70 Jahre alt sein.
Nein eine Leiche nicht aber Knochen ;D .
War ein Scherz, sonst war nix zu finden.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 18. April 2011, 23:56:50
heute nur Müll ausgebuddelt. Was die Leute so in den Wald schmeißen?!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 19. April 2011, 17:01:20
So Porzellanverschlüsse hatte ich auch schon, schön aufgehoben, aber so richtig ein Schätzchen war noch nicht dabei.

Bei mir war mal in der Nähe des Hauses so eine Art Loch-Gummi-Plane eingebuddelt. Das Material war irgendein unkaputtbarer Schaumstoff, die Löcher so ca. 3cm groß. Ich dachte ich habe alles entsorgt, aber bissel was ist wohl doch über den Kompost in den Garten gelangt. Ich finde seit 10 Jahren immer mal wieder ein Fitzelchen davon im Garten, oder neu im Kompost. Da trifft man gute alte Bekannte wieder...

L.G.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Käfermama am 19. April 2011, 18:00:40
Mein "interessantester" Fund bisher war eine Gasmaske. :-\

Außerdem scheint der Vorbesitzers unseres Grundstücks eine Vorliebe für Porzellan mit Zwiebelmuster gehabt zu haben! :P
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 20. April 2011, 13:46:52
Einen total verrosteten alten Teelöffelstiel hatte ich am Sonntag beim Räumen meines alten Staudenbeetes - der war jedenfalls nicht von mir.

L.G.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 23. April 2011, 20:59:44
Manche Gärtner finden tatsächlich Schätze in ihrem Garten:
Hobbygärtner findet 200 mittelalterliche Schmuckstücke.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 24. April 2011, 00:52:15
... Porzellan mit Zwiebelmuster ...


gutes meissener? 8) ;)

zwiebelmusterscherben finde ich hier auch überall - mich freut das!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 24. April 2011, 01:03:40
heute nur Müll ausgebuddelt. Was die Leute so in den Wald schmeißen?!

Sowas gibt's zuhauf im Zweitgarten, vorzugsweise mehr oder weniger gut versteckt zwischen Flieder und Schneebeeren.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Casa am 24. April 2011, 01:27:07
Neulich, beim Kompostsieben: "Ach, sieh' mal an, unser guter alter Sparschäler!"
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 06. Mai 2011, 21:38:08
heute habe ich das hier gefunden...

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 17. Mai 2011, 10:48:41
eben gefunden - jetzt muss ich nur noch die passende Schatzkiste finden ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 18. Mai 2011, 09:38:40
Umbedingt weiterbuddeln! ;) :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 18. Mai 2011, 19:13:30
habe ich heute gemacht , aber ausser einem alten Fundament und Bauschutt war nichts zu finden 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 19. Mai 2011, 07:02:50
Einen runden Stein (in diesem Fall Basalt) zu finden, ist nichts Außergewöhnliches:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 19. Mai 2011, 07:09:44
Das Außergewöhnliche ist allerdings seine Rück- bzw. Vorderseite. Die ist völlig glattgeschliffen und fühlt sich samtweich an.
Eine befreundete Geologieprofessorin ist davon überzeugt, dass es sich um ein Artefakt handelt, denn es sei unmöglich, dass ein Kiesel nur einseitig und so begrenzt glattgeschliffen sei.

Sie vermutet, dass der Stein zum Glätten von Leder o.a. gebraucht worden ist. Wann, das konnte sie auch nicht sagen. Von damals bis zu Steinzeit...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irisfool am 19. Mai 2011, 07:12:13
 8)Netter Briefbeschwerer :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 19. Mai 2011, 09:12:22
habe ich heute gemacht , aber ausser einem alten Fundament und Bauschutt war nichts zu finden 8)

die schatzkiste liegt doch immer unter dem fundament...also weiterbuddeln ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 19. Mai 2011, 16:53:01
nein, ich will nicht mehr !!! ;)

aber heute hat sich Sohn bereiterklärt Grassoden für einen neuen Gartenweg abzustechen - zum Vorschein kam nur eine abgebrochene Messerklinge und der Henkel einer Tasse

es ist wie verhext , aber irgendwann finde ich den Schatz ;D


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Zazoo am 19. Mai 2011, 19:35:06
aber heute hat sich Sohn bereiterklärt Grassoden für einen neuen Gartenweg abzustechen - zum Vorschein kam nur eine abgebrochene Messerklinge und der Henkel einer Tasse

Das ist doch schon was. Wenn ich Grassoden absteche, kommen nur Ameisen zum Vorschein. 8)
Vielleicht sollte ich mir auch einen Sohn zulegen. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: rusianto am 19. Mai 2011, 20:53:16
es kamen aber auch viele rote Ameisen zum Vorschein ;)


Sohn hat sogar seinen freien Tag geopfert und stand überraschend heute um 8:oo vor der Haustür :D wir hatten beiläufig nur mal so geredet das ein neuer Weg angelegt werden sollte - von wem war eigentlich gar nie die Rede, aber er wollte es so - war ein richtig tolle Überraschung ;)

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 19. Mai 2011, 21:58:34
Wer Söhne hat, hat mehr vom Leben. 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2011, 23:31:10
letztens fand ich eine schere der vorpächterin... ::) ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 19. Mai 2011, 23:40:30
Da kann ich mehr bieten: Nylonstrümpfe, Reste von Elektrokabeln, Pumpenschwengel, Türangeln, Kochtöpfe, Reste von Glasampullen...alles was halt so ein Haushalt bietet. Interessant sind Kronkorken und Konservenbüchsen - es gibt sie sowohl in Ost- als auch in Westversionen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2011, 23:57:16
nylonstrümpfe?! :o ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 20. Mai 2011, 00:08:01
letztens fand ich eine schere der vorpächterin... ::) ;D

Was ist das für ein gelbes irgendwas, links???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Blauaugenwels am 20. Mai 2011, 00:19:08
Pumpenschwengel
Genau sowas bräuchte ich! Unserer ist kaputt...
Aber außer Hufeisen, Münzen, Bauschutt, Leder, Nägel und Blech habe ich noch nichts aus dem Boden gezogen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Blauaugenwels am 20. Mai 2011, 00:20:38
letztens fand ich eine schere der vorpächterin... ::) ;D

Was ist das für ein gelbes irgendwas, links???
bin zwar nicht zwerggarten, tippe aber stark auf die Zitrus `Buddahs Hand´.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 22. Mai 2011, 02:22:10
blauaugenwels hat recht. :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Solanin am 23. Mai 2011, 13:55:59
Wer Söhne hat, hat mehr vom Leben. 8)

Das kannste laut sagen, z.B. einen Enkelsohn ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 24. Mai 2011, 13:29:59
nylonstrümpfe?! :o ???

Macht eigentlich Sinn. Oma hat damit immer Pflanzen angebunden, ist relativ unsichtbar wenn hautfarben, dehnbar und somit durchaus eine Variante für wenig zimperliche Praktiker.

 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 04. Juli 2011, 12:32:38
Ein Stückchen Felsen mit Calcitkristallen?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SusesGarten am 04. Juli 2011, 22:12:13
Hallo Martina,

nach Calcit sieht das nicht aus. Eher nach Quarz.

Aber das Bild ist etwas klein und zur vernünftigen Ansprache muss man das Gestein in der Hand haben, mitunter die Lupe hervor holen, mit dem Hammer drauf hauen, dran rum ritzen und Salzsäure drauf träufeln.

Gruß, Susanne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 05. Juli 2011, 08:21:26
Hallo Suse - danke für Deine Überlegungen!

Mit dem Hammer draufhauen würde mir leidtun ;D - ich freue mich auch über Quarz. Ein zweites kleineres Stückchen habe ich auch noch gefunden, mal sehen, was der Boden sonst noch so hergibt, es sind noch Geländearbeiten geplant.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lizenzwühlmaus am 06. Juli 2011, 09:15:54
Hallo :)

Ich finde es richtig beeindruckend und spannend, was hier teilweise in den Gärten zum vorschein kommt - und was die Finder darauß machen. :D
Zum eifersüchtig werden. ^^"

Unser Haus / Wohngebiet ist zwischen WK1 und WK2 entstanden - der Wald der hier war wurde nicht nur gerissen sondern auch ausgebaggert und das Baugebiet dick mit Schotter(!) aufgefüllt. Falls die Bagger was übrig gelassen haben (hier ist keltisches / römisches Siedlungsgebiet - wir sind umzingelt von Gräberanlagen, -feldern, Schanzen, Befestigungen usw.) ist es sehr effektiv vor Zufallsentdeckung durch neugierige, gartelnde Mäuse geschützt. 8)

Dafür hinterlasse ich eifrig Fundstücke.. nachfolgende Generationen werden sich wundern was hier vielleicht mal war, bei der Unmenge an Zwickern die ich schon versehentlich eingewühlt hab. ::) Mir ist auch schon ein kleiner Metallhocker abhanden gekommen.. o.O


Ich harre neugierig auf weitere Funde von euch! ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 06. Juli 2011, 09:38:41
@ Lizenzwühlmaus: Ist der Name Programm? ;D


Ich werde mich noch um bessere Fotos vom Stein bemühen. Ich suchte Nummuliten, auch ein keltisches Grab wär mir recht, obwohl ich in diesem Fall erhebliche Gewissensbisse bekommen würde ;D .

Ja, die Gartenscheren ... die finde ich meist beim Kompostumsetzen wieder ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lizenzwühlmaus am 06. Juli 2011, 10:00:55
@Martina: Sagen wir es so.. ich hab ihn mir nicht selbst ausgesucht. ;)
"He, Wühlmaus! Essen ist fertig!"

Och.. es müsste (sollte - sonst würde ja alles drum rum großflächig gerupft von wütenden Archäologen :o ) ja kein ganzes Grab sein.. aber so ein paar kleine Einzelfundstücke.. ich würd sie auch brav abgeben (nachdem ich sie bestaunt und fotografiert habe). *träum*

Ich hab bisher nur eine meiner Gartenscheren wieder gefunden (müssten inzwischen ca. 30 sein, die ich verteilt habe) - unter einer Staude die ich vor Jahren da gepflanzt hatte und leider eingegangen war. Kompost haben wir leider nicht.. würde vielleicht den verbleib vieler anderer Zwicker klären. ^^
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 06. Juli 2011, 11:25:37
.. aber so ein paar kleine Einzelfundstücke.. ich würd sie auch brav abgeben (nachdem ich sie bestaunt und fotografiert habe). *träum*

 :) Wirklich? In dieser Hinsicht könnte man mir sicher nicht über den Weg trauen! :D

Toll, dass Du in einer spannenden Gegend wohnst, wer weiss, einfach beim Spazierengehen den Blick fest auf den Boden richten ...

Hier ist geologisch und archäologisch was zu finden, und @ Suse: Quarzite werden genannt, danke, goldrichtiger Tipp von Dir!

Zitat "Hingegen wurden in den oberpaleozänen Schichten zwar häufig wenig mächtige Sandstein- und Quarzitbänke gesehen ..." - passt doch, oder? Die Schicht ist ja recht dünn.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SusesGarten am 06. Juli 2011, 22:25:11
Hallo Martina,

als Geologe muss man mit dem Hammer auf Steine hauen. Viele Steine kann man nur an einer frischen Bruchfläche bestimmen. Das habe ich im Studium so so gelernt, lange her, aber das sitzt drin für immer ;D .

Wo wohnst Du denn etwa? Ich wundere mich gerade, dass Du Nummuliten finden willst. Gibt es die bei Euch? Ich habe ewig keine mehr gesehen. Bei uns gibts nur Sand und Kieselsteine in allen Ausführungen.

Gruß, Susanne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: partisanengärtner am 06. Juli 2011, 22:47:03
Calcit ist weich Quarz hart. Mach mal einen Ritzversuch.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 09:39:12
@ susanne: Die Gegend ist mMn geologisch höchst interessant, obwohl ich als Nichtmineralologe bzw. Nichtgeologe natürlich nicht jedes Wort verstehe:
http://www.geologie.ac.at/filestore/download/VH1982_243_A.pdf

Ich hoffe, dass ich mich in diese Materie ein wenig besser einarbeiten kann. Einiges hab ich früher recherchiert, weil mich die bunten Mineralien so fasziniert haben 8) , und es noch immer tun.

@ axel: Womit soll ich denn kratzen? Es kommt ja immer auf die Referenz an, oder? Sieh mich bitte als höchst interessierten Laien :) . Ich hätte Vergleichsmineralien eh da, von Orangencalcit bis Rutilquarz.


Ich hab jetzt noch ein paar Fotos gemacht, mal sehen, was nach der Kompression an Details übrigbleibt. Hier ein Detail, die Quarzitader ? zieht sich in das Gestein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 09:40:27
Die Kristalle sind durchsichtig-opak, viele Seiten schimmern, aber manche kleine Kristalle lassen sich lösen:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 09:41:41
Nochmal
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 09:44:22
Und hier ein anderer Stein, in der Nähe gefunden, auch er hat kleine dünne Quarzadern, ist ansonsten rötlich-sandfarben
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 07. Juli 2011, 09:58:37
#654 sieht der Tracht (Kristallform) nach eher nach Calcit aus. Ritze mit dem Mineral einfach mal an einem Stück Glas (Quarz ritzt es, Calcit nicht).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 10:10:34
@ Knusperhäuschen: Wenn ich mit einem Trinkglas relativ fest drüberschabe, habe ich kleinste Kratzspuren im Glas, und die oberste Kristallschicht ist leicht angebröselt und nun "weisser" und undurchsichtig.

Wg. Deiner vorigen Anmerkung vielleicht doch Calcit: Diese ungeordneten Kristalle erinnern fern an eine Wüstenrose, weil sie kreuz und quer stehen. Meine Quarze, die ich habe, wirken definitiv regelmässiger, deshalb war meine spontane Idee Calcit, wobei ich nach Studium der Literatur nicht ganz verstehe, wo der dann herkommen sollte. Allerdings habe ich in einem anderen Artikel sogar von einem kleinen Vulkan gelesen, der in der Umgebung gewesen sein soll. Finde ich zwar auch rätselhaft, und ich kann vorallem die Fakten Tiefseeboden (es soll Gestein mit Tiefseewurmfraßlöchern geben - allein das Wort schon ist genial!), diesem vielen Geschiebe mit sandigen Schichten, roter Erde, die nur hier ist, Buntmergel usw. noch nicht ganz in Bezug setzen. Ursprünglich wollte ich nur den Boden zwecks Garteneignung kennen, nun tun sich mehr Fragen auf als ich dachte. Die Neugier ... ;D

Hier habe ich einen weiteren Stein, der fast ausschliesslich aus diesem Mineral ist. Der "Felsen-whatever" im Anschluss scheint bröseliger gewesen zu sein, von ihm gibts nur Reste. An der dicksten Stelle knapp 5 cm, hier sind die Kristalle aber nicht so schön ausgebildet, er ist insgesamt noch "milchiger":
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 07. Juli 2011, 10:30:25
Hatten wir nicht mal wegen der Geologie in deiner Heimat gemailt :D ?

Dein Wissensdrang ist ja klasse 8) ! Womöglich solltest du mal als Gasthörerin an einem benachbarten Institut für Geologie/Mineralogie (überschneidet sich bzgl. deiner Fragen) vorbeischauen, denn deine Fragen sind wirklich sehr umfassend. Vielleicht kann man dir dort auch jemanden nennen, der in deiner Gegend kartiert hat und die Gesteine und regionale Geologie näher kennt. Oft gibt es auch sehr ortskundige Hobby-Mineralogen, vielleicht knüpfst du mal Kontakte zu engagierten Laien. Die tummeln sich heute auch in entsprechenden Foren im Internet.

Nicht umsonst spricht man von "Gesteinsansprache", klingt lustig, beschreibt aber ganz gut, wie man an die Identifikation von Gesteinen herangeht, enden kann das ganze mit einem Dünnschliff unter dem Polarisationsmikroskop, da ist dann u.U. sogar möglich, ein Fitzelchen Gestein einem bestimmten regionalen Steinbruch zuzuordnen, wir haben damit viele, viele Stunden verbracht. Und "Sprechen" tut man am besten immer von Angesicht zu Angesicht, auch mit den Steinen, Ferndiagnose ist da oft schwer. Spannend ist es aber allemal ;) .
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 10:43:28
Huhu Knusperhäuschen, das hast Du ganz richtig in Erinnerung, Dir und ein paar anderen lieben Leuten hier verdanke ich einige Links, und ausgehend davon hab ich weitergesucht. Es ist ein Schatz an Wissen, der plötzlich per Internet sofort zur Verfügung steht, unglaublich!

Auf längere Sicht hoffe ich, jemand kennenzulernen, der sich mit Geologie hier befasst. Mein Bekanntenkreis ist recht gross, vielleicht habe ich sogar Glück. Das wäre easier zu organisieren, leider muss ich noch eine Weile Geld verdienen und mein Wissensdrang erstreckt sich ja auf nahezu alles ... das Leben ist so unglaublich spannend und die Zeit so kurz!

Dazwischen hatte ich ja eine Erdwärme-Spülbohrung bis auf 110 Metern Tiefe mit Gaswächter, da auch eine Gasblase vorhanden ist, die sich bis zu uns hätte hinziehen können. Hat sie nicht, alles blieb ruhig. Blöderweise ist die Frist für die Beweissicherung schon abgelaufen, ich weiss auch gar nicht, ob bei einer Spülbohrung gute Kerne entstehen? Jedenfalls, das hab ich verpasst, es war umittelbar vor Weihnachten, Mistwetter, Erdwärme-Bohrung, Kran, Haus aufstellen und viel Arbeit im Job. Ich war somit für hochgeistige Dinge nichtmehr erreichbar ;D .

Derzeit hab ich noch einen schönen Aushubhaufen hier liegen, den ich gar nicht abführen lassen will. Nicht nur, weils teuer ist, sondern das stammt von dem Ort, wo noch immer ein grösserer Felsen mit weisser Kristallauflage aus dem Boden ragt. Der ist aber für mich momentan nicht zu lösen.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 07. Juli 2011, 10:43:58
Säure ist das simpelste Mittel.
Gib ein kleines Stückchen in möglichst sarken Essig, wenn Du keine Salzsäure hast.
Quarz löst sich sicher nicht, braust auch nicht auf.
Hier im Garten im Untergrund, gibts immer wieder Calcitadern - Quarzkristalle hab ich noch nicht entdeckt.
Nummuliten solls im Lainzer Tiergarten geben, Ammoniten im Bereich Gemeindeberg/Roter Berg 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 10:54:17
Wenns bei Dir Calcit gibt, Günther, kann ers eh bei mir auch sein.

Mein stärkster Essig hat 6 %, sorry ;D , aber es sind an den Seiten der Kristalle doch kleine Bläschen zu erkennen, die dann, wenn sie grösser geworden sind, an die Oberfläche steigen. Nachtrag: Oder am Boden bleiben.

Somit hätten wir den Nachweis für Calcit, denke ich. Warum wird das bloss in der Literatur nicht genannt? Calcit bedingt ja auch andere Umgebungsgesteine als Quarz, hab ich das recht im Kopf?


Ich suche hier eigentlich alles: Mineralien und interessante Steine, alte Pistolen (17xx) wurden hier in der Nähe gefunden und eine römische Bestattung ist nachgewiesen. 500 Meter weiter, am alten Grundstück habe ich selbst ein Säulenende/Teil vom Kapitell denke ich vom zerstörten Schloss gefunden. Natürlich gibts auch neueres Kriegsgerät, Handgranaten aus WK2, gar kein Thema. Bei mir noch nicht, glaub ich auch nicht, dieser neue Garten wurde seit den 40er Jahren des vorigen Jahrhundert bewirtschaftet, das wäre schon aufgetaucht.

Sehr mystischer Boden hier :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: planwerk am 07. Juli 2011, 11:46:55
Sind die Bruchstellen muschelig oder glatt?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 14:26:48
Die Bruchstellen sind muschelig.

Hier ein Foto mit "Referenzcalciten" - die Kante beim Fundstein ist natürlich viel rauher, gerade der Orangencalcit ist eher ein Handschmeichler.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 07. Juli 2011, 14:41:18
ist der Stein eigentlich ungewöhnlich schwer?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 07. Juli 2011, 15:44:19
ist der Stein eigentlich ungewöhnlich schwer?

Kommt mir so vor ja. Der grosse Stein ist 22x16x9 jeweils dickste/längste Stellen, und das alles mit Rundungen und der wiegt 6,1 kg. Der sandfarben/rote wirkt relativ gesehen noch schwerer. Ich habe in der letzten Zeit viel unterschiedlich grossen Marmor in der Hand, ich denke, der ist gleich schwer.

Nach weiterer Basisrecherche verstehe ich die Sache so, dass unter 3500 Meter Meerestiefe Kalkanteile von Lebewesen (Muscheln, Korallen) sich vollständig lösen, das würde zu dem Fakt Tiefseeboden passen. Diese wundervollen glitzernden Kristalle waren also mal Korallenbänke oder ähnliches? :D

Pragmatisch gesehen frage ich mich nun zusätzlich wieder, was das gärtnerisch für mich heisst.

Der sandfarben-rote Stein wird dann wohl roter Schiefer oder Sandstein sein, beides ist in dem von mir verlinkten Artikel erwähnt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SusesGarten am 07. Juli 2011, 22:37:28
Hallo,

das ist Quarz. Auf dem zweiten Bild unten rechts sieht man ganz eindeutig die Spitze von einem Quarzkristall.

Opak ist übrigens undurchsichtig.

Gruß, Susanne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: planwerk am 07. Juli 2011, 22:43:37
Richtig Suse, muscheliger Bruch ist typisch Quarz. Calcit schließe ich aus. Greets!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 07. Juli 2011, 22:48:35
Muschelig spricht für Quarz.
Ein Spitz kann allerdings auch von einem Calcit-Skalenoeder kommen...
Härte (Ritzhärte) und Säureverhalten müßten eine eindeutige Differenzierung zulassen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: partisanengärtner am 07. Juli 2011, 22:53:32
Kratztest ist gut erklärt. Typisch Quarz würde ich sagen. Ein paar Blasen gibts eigentlich immer, bei Kalk ist das schon heftiger. Gibts bei euch keine Essigessenz?
Die ist schön stark. Calcit kann ich mit meinen harten Fingernägeln etwas ritzen. Quarz ruiniert sie.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 08. Juli 2011, 08:30:20
 :D Super, danke für Eure Hilfe!

Ja, Susanne, der eine Quarzkristall nahezu ohne Muttergestein ist opak, sprich eben undurchsichtig. Im Gegensatz zum grossen Stein mit der "Kristallauflage", diese Kristalle sind ja schön ausgebildet und ziemlich klar und durchsichtig.

Essigessenz, mhm. Ich muss auch gestehen, ich habe die Einkauferei abgegeben, aber im Supermarkt hab ich das noch nicht gesehen. Bekommt man sowas in der Apotheke? Zitronensäurekristalle habe ich da, sind die zu schwach?

Quarz wird in den geologischen Schriften zu dieser Gegend durchaus erwähnt. In denen wird allerdings zugegeben: Die tektonische Situation ist auch nicht ganz einfach. Zitatende. Jetzt hätte ich mir schon vorstellen können, wie sich der Calcit gebildet hat, wo kommt das Silizium für den Quarzit denn ursprünglich her? Der dunkelgraue Felsen, zu dem ich immer "Muttergestein" sage, ist dann auch Quarzit? Das würde für den Vulkan sprechen, in magmatischem Gestein ist Silizium ja drin - den Vulkan konnte ich mir nur bisher schlecht vorstellen.

Ich könnte die Steine auch schneiden (versuchen), wir leihen uns in nächster Zukunft einen Nassschneider.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 08. Juli 2011, 08:49:57
In jedem Sandstein ist Quarz drin, Quarz ist durchaus nicht auf magmatische Gesteine beschränkt. SiO2 findet sich sogarin der Kreide (Flint...), allerdings formal nicht als Quarz.
Zitronensäure müßte auch irgendwie klappen, ist aber auch ziemlich schwach. Eventuell hast Du Entkalkertabletten/-pulver für Küchenzwecke.
Das Mittel der Wahl ist halt doch Salzsäure 1:1 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 08. Juli 2011, 09:09:01
Eventuell hast Du Entkalkertabletten/-pulver für Küchenzwecke.

Merkwürdigerweise habe ich einen Beutel mit Flüssigkeit für Nespressomaschinen hier, 45 % Milchsäure - ist das brauchbar? Wenn ich die Kristalle aus dem Essig nehme, abspüle und in diese Flüssigkeit lege, worauf soll ich achten?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thogoer am 08. Juli 2011, 10:08:58
Vor ein paar Jahren fand ich beim Wegebau hier auf der Alpe diesen zerbrochen Mühlstein einer Handmühle. Durchmesser 45cm.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 08. Juli 2011, 12:11:20

Merkwürdigerweise habe ich einen Beutel mit Flüssigkeit für Nespressomaschinen hier, 45 % Milchsäure - ist das brauchbar? Wenn ich die Kristalle aus dem Essig nehme, abspüle und in diese Flüssigkeit lege, worauf soll ich achten?

Müßte wohl auch funktionieren. Gib ein bisser Kochsalz dazu, das kann förderlich sein.
Ein Bröserl Kristall müßte sich langsam unter Gasentwicklung auflösen. Quarz müßte wie ein toter Hund drinnen liegen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SusesGarten am 09. Juli 2011, 14:56:20
Hallo Martina,

wenn Du Dich öfter mit Gesteinen beschäftigst und Kalksteine mittels Salzsäure erkennen willst, solltest Du Dir 3-prozentige Salzsäure holen. Die kann man sich in der Apotheke anmischen lassen. Dann ein Fläschen mit einer Pipette dran und tröpfeln. Du solltest das aber auch mit anderen Gesteinen probieren. Fast alle Steine, die man so findet, sind etwas schmutzig und schäumen. Kalkstein schmäumt deutlich mehr.

Gibts bei Euch nicht irgendwo Kurse, wo die örtlichen Geologie, Gesteine und Minerale direkt draussen in der Natur vorgestellt werden? Kalk- und Sandsteine, die gängigen metamorphen und magmatischen Gesteine sind anhand von Beispielen schnell erklärt. In einem Forum ist das nicht ganz so einfach.

Gruß, Susanne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: partisanengärtner am 09. Juli 2011, 15:47:18
In D beim Discounter No..a gibts das glaub ich, ich kann mich im Moment nicht erinnern wo ich das immer kaufe. Im Haus ist immer ein Vorrat zum Putzen und für meine Versuche zum Verzehr nehm ich das eher nicht. Müsste man dann verdünnen. Kostet unter 2 Euronen für 400 gr.
Hat 25 % Surig gibt sicher auch andere Hersteller
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 15:04:55
Gut, ich werde mich um die passenden Materialien bemühen, lieben Dank für die Tipps!

@ Suse: Gibts da eventuell ein Standardwerk zum Nachlesen?

@ Günther: Der Säuretest steht noch aus, da ich nur Meersalz habe. Kann ich das auch nehmen zur Milchsäure oder verfälscht das den Test?

Wie nicht anders zu erwarten war, bin ich zum Wochenende auf meinem Erdhaufen herumgeklettert, ich fand einige Steine mit weiteren Kristallen, einen opaken abgeschliffenen weissen (links), viele bunte Schiefer (?), einer davon, oben rechts hat einen interessanten Kristallisationskern (? - wenn ich was falsch benenne, bitte korrigieren, danke!). An einem ziemlich dunklen Schiefer glänzt es golden (nicht erkennbar am Foto) - kann Pyrit dabei sein?, ein weiterer hat grüne Schlieren, wie von Grünspan überzogen:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 15:13:24
Interessante ? Schleifspuren:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 15:19:12
Hier der Hang, nach ca. 50 cm Muttererde ist eine hellere, rotbraune Schicht, dann gibts dünkleres Material. Die Schieferstücke sind überall. Die helle Schicht ist ziemlich wasserdurchlässig, unten an der Sohle bleibt dann aber das Wasser stehen.

Dieser "Schnitt" ist 2 Meter hoch.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 11. Juli 2011, 15:42:00
Interessante ? Schleifspuren:

sieht eher wie geschmolzen gewesen aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 15:57:00
Geschmolzen, ja, stimmt eigentlich. Dann liefere ich mal genauer den anderen Stein nach, der aussieht, als wäre er langsam abgekühlt:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 16:02:12
Erstaunlich, Schiefer in allen Farben ...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 11. Juli 2011, 16:05:41
ich hab mal 2 jahre auf einer archäologischen grabung gearbeitet.
wir haben hier auch schiefer und kupfervorkommen. die grünen spuren deuten auf kupfer hin und das braun rötliche könnte eisen sein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 16:06:24
Die Oberflächen der weissen Steine sieht auch "schiefrig" "geschliffen" oder so ähnlich aus, merkwürdig.

Ich frag mich schon, wie ich diese Steine benutzen könnte. (Ausser mal zu bestimmen.) Und auch, welchen Gartenboden ich jetzt habe ...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 11. Juli 2011, 16:08:27
Natürrlich kannst Du Meersalz nehmen, es geht um den Chloridanteil.

Schiefer?
Ich weiß net, Glaub ich noch net. Kannst Du das genauer beschreiben/fotografieren?

Der Kristallisationskern schaut mir eher nach einem Restkernvon Verwitterung aus. Die hat sich von außen nach innen durchgekämpft, der Kern ist noch nicht angegriffen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 16:09:48
ich hab mal 2 jahre auf einer archäologischen grabung gearbeitet.
wir haben hier auch schiefer und kupfervorkommen. die grünen spuren deuten auf kupfer hin und das braun rötliche könnte eisen sein.

Ich beneide Dich!

An Eisen und Kupfer hab ich eh auch gedacht, super, dann stimmt das mal. Deshalb fielen mir diese Spuren auch besonders auf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 16:16:08
Natürrlich kannst Du Meersalz nehmen, es geht um den Chloridanteil.

Schiefer?
Ich weiß net, Glaub ich noch net. Kannst Du das genauer beschreiben/fotografieren?

Der Kristallisationskern schaut mir eher nach einem Restkernvon Verwitterung aus. Die hat sich von außen nach innen durchgekämpft, der Kern ist noch nicht angegriffen.



Der Kristallkrümel tut in der Milchsäure gar nichts. Es steigen winzigste wenige Bläschen auf, das wars. Das scheint der "tote-Hund"-Effekt zu sein? Quarzitnachweis somit?

"Schiefer" ... es sind blättrig angeordnete und auch teilweise leicht zu spaltende Steine. Teilweise hauchdünn. Mit einem weiss-grauen 1mm schmalen hab ich die Zuccini geerntet - wieder mal kein Messer zur Hand.

Deine Erklärung für den "Struktur-Stein" finde ich gut nachvollziehbar, ja. Es ist ja auch ein frischer Bruch.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 11. Juli 2011, 16:22:52
Interessante ? Schleifspuren:

Schaut für mich eher nach runzeligem erhärtetem Schlamm aus.

Hast Du keinen Zugang zu geologischen Karten für Deine Gegend? Wäre sicher recht informativ.
Vielleicht gibts auch im Internet was, z.B. Diplomarbeiten, Exkursionsberichte, udgl.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 11. Juli 2011, 16:25:56
Interessante ? Schleifspuren:

Schaut für mich eher nach runzeligem erhärtetem Schlamm aus.

Hast Du keinen Zugang zu geologischen Karten für Deine Gegend? Wäre sicher recht informativ.
Vielleicht gibts auch im Internet was, z.B. Diplomarbeiten, Exkursionsberichte, udgl.

Das hier hab ich z.B.: http://www.geologie.ac.at/de/GEONEWS/2003-11-01-geologie-friedhoefe.html

oder, hier war Knusperhäuschen so lieb: http://www.geologie.ac.at/filestore/download/JB1042_443_A.pdf

Eine Karte hatte ich auch. Ich kann nicht behaupten, rasend schlau draus geworden zu sein, weil alles kreuz und quer übereinander geschichtet ist. Ich such sie grad mal.

Nachtrag: Gefunden, danke nochmals für die damalige Hilfe. Diese Schicht, die da drüber liegt ist: Tonmergel-Sandstein-Folge, mittleres Paleozän, mittleres Eozän. Da kann ich weiter recherchieren. Danke!

Rechercheergebnis, was war vermutlich? Hier:

In den Flysch-Gesteinen fällt die charakteristische Wechsellagerung von Mergeln und „Tonschiefern“ (eigentlich Schiefertone) mit Sandsteinen auf. Letztere zeigen meist die Eigenschaften von Turbiditen. Die Theorie der turbidity currents (Trübeströme,
Suspensionslawinen) deutet die Bildung der Flysch-Sandsteine folgendermaßen: Labil in Küstennähe angehäufte Sedimente rutschen, ausgelöst durch Erdbeben, Meeresspiegel-schwankungen etc., ab. Beim Abgleiten in die Tiefsee bilden sich Suspensionen, die am Meeresboden lawinenartig abfließen. Bei Abnahme der Transportenergie (bei Erreichen des Tiefseebodens) fallen zuerst die Komponenten aus, die aufgrund der Größe, Dichte und Kornform nicht mehr in Schwebe bleiben können. Der Feinanteil und die tonige Rest-substanz setzen sich nur langsam ab. Dadurch entsteht die für Flysch-Sandsteine so charak-teristische gradierte Schichtung (graded bedding) mit dem gröbsten Sandmaterial unten und dem feinsten oben. Diese Abfolge wiederholt sich vielfach.
In der Oberfläche der Feinsedimente des Meeresbodens prägen sich oft Lebensspuren (z. B. Kriechspuren von Organismen, z. B. von Seeigeln, Krebsen) oder Erosionsformen durch die scharfe Strömung der Trübeströme ein, die dann von Sand ausgegossen werden (Sohlmar-ken an der Unterseite von Sandsteinbänken). Megafossilien sind selten. Foraminiferen-faunen der (Ton)Mergel sind Sandschalerfaunen (Sandkörner für den Aufbau der Gehäuse). Nach dem Absatz erfolgt die Verfestigung (Kompaktion, Diagenese) durch Kalk und/oder Quarz.
Der Umfang der Schichtfolge des Wienerwald-Flysches reicht von der Unterkreide (140 Mio. J.) bis zum Mitteleozän (45 Mio. J.). Die Mächtigkeit der Ablagerungen dürfte einige tausend Meter betragen.


Diese "Schiefer" sind offenbar Schiefertone, die Netzfotos und die Beschreibung passt gut auf das, was ich an den Fundstücken erkenne. Das alles klingt eigentlich wie ein guter Gartenboden. :)

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 13. Juli 2011, 17:20:03
Der Kristallkrümel tut in der Milchsäure gar nichts. Es steigen winzigste wenige Bläschen auf, das wars. Das scheint der "tote-Hund"-Effekt zu sein? Quarzitnachweis somit?

 ::) Alles retour.

Der Kristallkrümel ist weg. Aufgelöst.

Calcit? ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 13. Juli 2011, 18:54:51
An der "Geschwindigkeit" der Lösung siehst Du, was ich auf Entkalker auf Milchsäure- oder Zitronensäurebasis halte...
Sulfaminsäure/Amidosulfonsäure ist m.E. wesentlich besser...
Ich schick noch eine PM.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SusesGarten am 13. Juli 2011, 19:13:52
@Martina

Bist Du immer noch bei Quarz und Calcit? Du kannst mir Dein Mineral schicken, dann gucke ich es an und sage Dir, was es ist :) :) :) . Die Unterscheidung ist wirklich einfach. Ich glaube, das haben wir im ersten Semester gelernt.

Gruß, Susanne
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 28. März 2012, 15:55:40
Beim Verbreitern eines Pflanzstreifens hab ich in den letzten Tagen u.a. dieses ausgegraben.

Neben einer ganzen Mülltonne voller Bauschutt, ausgeglühten Eierbriketts, Glasscherben, verrostetem Eisen, weiteren Knochen und anderem undefinierbaren und fünf Schubkarren Naturstein, den man ja vielleicht noch verwenden kann.

Ist ein Querschnitt des Mülls aus den 50´ern, als es hier bestimmt noch keine Müllabfuhr gab, also Loch im Garten gegraben, Müll rein, fertig.

Erstaunlich viele Medizinfläschen, immer wieder Zahncremetuben, unenedlich viele Einmalportionen Nescafe, kaputtes Tafelporzellan, Besteck, Hundekiefer mit Knochen samt Halsband, Nivea und andere Creme-Tiegel, Kinderspielzeug, diverses Metall, Sprudelflaschen, ein Reichspfennig usw., ganz spannend, aber ich grab da jetzt nur noch mit Handschuhen :P .
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 28. März 2012, 15:56:05
Noch eins:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 28. März 2012, 16:15:10
 ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Froschlöffel am 28. März 2012, 16:23:01
Das ist doch ein nettes Stilleben, da auf der Bank.
Sei froh, daß nicht auch Munition aus dem letzten Krieg dabei ist.
Verwandte von mir mußten gegen Kriegsende mitansehen, wie in ihrem Garten Schützengräben ausgehoben wurden. Als der ganze Spuk vorbei war, wurde Kriegsschrott(Waffen, Ausrüstung, Munition, Panzerfäuste, ...) aufgelesen und dort versenkt. Und liegt vermutlich heute noch dort. ::)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 28. März 2012, 18:58:12
Zitat
Sei froh, daß nicht auch Munition aus dem letzten Krieg dabei ist
Davor hab ich immer Bammel, hier um den Ort waren zum Kriegsende ziemliche Kämpfe, hier sind auch schon mal aus diesem Grund Sondengänger unterwegs.
Der Vorbesitzer war Kampfflieger im Krieg, im Keller hing bei der Besichtigung noch der Propeller seiner abgeschossenen Maschine und auf dem Spitzboden liegt noch immer sein Frontkoffer mit Schild dran, beim Graben letzte Woche hab ich einmal was gefunden, vor dem ich Schiß hatte, kurz geguckt, gehadert und gezaudert, dann hab ich es kurz entschlossen im hohen Bogen in die Wiese weiter unten geschmissen :-X , hab aber die Schäfchen dabei nicht in die Luft gesprengt.... ::). War wohl was harmloses...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 28. März 2012, 22:03:40
Beim Verbreitern eines Pflanzstreifens hab ich in den letzten Tagen u.a. dieses ausgegraben.

Das könnte auch aus meinem Garten stammen. Ich habe bald eine komplette eiserne Pumpe zusammen. Über das Geschirr einiger Vorbesitzer bin ich auch informiert. Dosen, Tuben, Strümpfe...alles da.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 28. März 2012, 22:11:43
In unserem Garten gibt es eine Wiese, die eine undefinierbare "Hügeligkeit" aufweist.
An einer Stelle gruben wir einmal und fanden einen Hort Glasflaschen, so in der Art von Mostflaschen, vielleicht so 100 Stück. ich wage mir gar nicht, auf die Idee zu kommen, etwa mal die Wiese gänzlich umzugraben...
(Müllabfuhr hier erst seit Ende der 70er etwa...)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 29. März 2012, 01:04:39
in berlin kenne ich eine stelle im tiefen tann (ok, sagen wir: berliner forst), wo vor jahrzehnten mindestens ein apothekenlager vergraben wurde - alles ist voller arzneifläschchen, döschen, tiegelchen und töpfchen... ich muss da bald mal wieder hin, unbedingt, bevor die brennessel zu hoch wächst... ::) 8) ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: mentor1010 am 29. März 2012, 09:51:29
Grins...jedes Jahr wenn ich umgrabe mache ich irgendwann ein Stoßgebet in Richtung Himmel zu meinem Opa und danke ihm für die Hinterlassenschaften im Gartem von ihm;-)) es wird in der Familie gemunkelt das irgendwo im Garten auch noch so ein kleines Auto vergraben liegt..nen Motorrad hatte ich vor Jahren jedenfalls schon mal ausgebuddelt;-)) OHM:-))) dange dange Opa:-)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 29. März 2012, 10:29:12
Die Apotherfläschchen finde ich ganz niedlich, eine ganze Sammlung davon ist bestimmt sehr hübsch, Zwerggarten, ich würde bestimmt nochmal in den Forst, um da solche zu suchen, meine hab ich auch aufbewahrt!

Und so eine vergrabene Isetta gäb doch einen guten Erdkeller ab :-X ;) (Mhhh, wo ist eigentlich die von meinem Onkel geblieben, die bei Opa nach am Kompost so lang ich denken kann, verrostend hinten an der Hecke stand? Vielleicht sollte ich mal graben gehen.... ::).

Wir sollten uns als kleine Garten-Archäologen betrachten, in diesem Artikel wird die Bedeutsamkeit betont, die archäologisch zu Tage geförderter Abfall als kulturhistorische Quelle hat, das geht von dänischen oder anderen Muschelhaufen (Kökkenmöddinger) bis zur nordamerikanischen "garbage archaeology" 8) .
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: mentor1010 am 30. März 2012, 08:44:43
Lach...gute Idee mit dem Erdkeller!!! ;D Und wenn ich mal die ganzen Scherben zusammenkleben würde bräuchte ich mit Sicherheit mir kein neues Geschirr mehr kaufen ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Zirbe am 30. März 2012, 09:14:22
Als ich im Sommer 2011 meine Wohnung mit Garten (Neubau) übernahm, wunderte ich mich, dass kaum Rasen angewachsen war.
Die kahlen Stellen wurden immer größer und das vorhandene Gras braun.
Es sein ein Pflegefehler, so die Antwort der Genossenschaft !

DAS konnte ich nicht akzeptieren und fing zu graben an.

Drei Monate war ich damit beschäftigt und hatte 7 (sieben) Baggerschaufel Müll befreit.

Von Autofelgen bis Zeltplane, alles war dabei.



Schätze aus dem Garten


Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenhexe am 30. März 2012, 09:38:53
Freunde von uns Nähe Hamburg haben vor ca. 30 Jahren das Neckermann-Fertighaus vom Vater übernommen. Im Keller lag ein Metallteil. Als mal Besuch kam (einer von der Bundeswehr) zeigt unser Freund ihm das Teil. Sofort wurden alle Leute aus der näheren Umgebung weit weg geschickt, das Munitionsräumkommando und die Feuerwehr alarmiert.

Es war eine noch scharfe Granate aus dem 2. Weltkrieg!!! Unser Freund hatte es im Garten verbuddelt gefunden und im Keller deponiert.

Die Familie hat noch einmal Glück gehabt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 17. Juni 2012, 23:33:02
Es war eine noch scharfe Granate aus dem 2. Weltkrieg!!! Unser Freund hatte es im Garten verbuddelt gefunden und im Keller deponiert.

 :o

Da ist mein Fund ja ganz harmlos, eine verrostete Metallkette habe ich ausgebuddelt.



Fundstück

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 18. Juni 2012, 21:39:41
Das dazugehörige Leibeigenenskelett war nicht mehr drin? :o
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 18. Juni 2012, 21:55:16
Keine Knochen dabei. ;D Soll ich nochmal buddeln?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 18. Juni 2012, 21:58:09
ja. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 18. Juni 2012, 22:44:01
Ich denke die Kette könnte von einer Kuh stammen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Cim am 18. Juni 2012, 23:03:44
Wahnsinn was ihr alles findet. Ich grabe immer nur Steine, Ziegel, Scherben und ab und zu Metallteile aus (z. B. diese Weidenzaunhalterungen). Und ausnahmsweise auch mal eine Harke und Schaufel, de sogar ganz dekorativ sind.
Wenn ich an bestimmten Stellen etwas pflanzen will, kann ich mich erst einmal auf eine wöchentliche Grabung einstellen.
Ein Eimer für Metall ein Haufen für Feldsteine, ein Haufen Ziegelsteine, ein Haufen Beton und so'n Zeugs und einen Haufen für Scherben aus Ton, Glas und Porzellan.
Fischdosen, Nylonstrümpfe und in einigen Ecken die Netze von Meisenknödeln aus Jahrzehnten ::)
Knochen habe ich auch schon gefunden, dachte aber das wären Suppenknochen oder so :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Juni 2012, 11:06:40
Hallo allerseits,

lustiges Thema!!!
Ich muss unbedingt jetzt dann doch mal ein Foto von meiner "Scherbensammelstelle" und dem "Ossarium" machen ;D
Ich bin ja irgendwie beruhigt, zu erfahren, wie viele in ihren Gärten Geschirrscherben und auch Knochen ausgraben :o
Ich bin immer verwunderter geworden, dass ich an fast jeder Stelle meiner Obstwiese, wo ich Löcher zum Pflanzen oder anderen Zwecken aushob, auf Steingut- und teilweise auch Porzellanscherben stieß.
Die Obstwiese gehört zu einem Bauernhof von 1779, allerdings ist es der Ortskern und bestimmt gab es an der Stelle auch schon vorher Bebauung, die erste Erwähnung des Dorfes ist aus dem 13.Jh., aber im Bachtal und auch genau an der Stelle gab es römische Villae rustica.
 
Die meisten Scherben sind von Salzglasur-Behältern, allerdings war auch mal ein Henkel von einem Tonkrug oder etwas Ähnlichem dabei, oder der Fuß von so etwas wie einer Kuchenplatte.
Ich verstehe nur nicht, warum diese Scherben anscheinend mehr oder weniger gleichmässig über die Fläche der Wiese verteilt sind :o
An einer Stelle wäre es ja klar als Abfallgrube zu identifizieren....

Und als letztes Jahr die Trockenmauer errichtet wurde, grub der Bagger in 40-50cm Tiefe ein Knochensammelsurium aus - damals dachte ich, es wäre da vielleicht mal ein totes Nutztier begraben worden, aber inzwischen scheint mir logischer, dass das wohl einfach mal die Müllkippe des Bauern gewesen ist.
Ich hab die Knochen aufgelesen und an einer Stelle gesammelt, eben das Ossarium ;)

Schlußendlich, an einer Stelle direkt hinter dem an die Scheune angebauten Schuppen, wo jahrelang Blech-Dachplatten lagerten, die dann vom Schrotthändler abgeholt wurden, fand ich, als ich die Erde glattziehen wollte, um zu pflanzen etwas Großes und Langes.
Es stellte sich nach dem Ausgraben als Wagenachse aus Schmiedeeisen heraus :o
Hab ich dann als Anschlagtorpfosten weiterverwendet, links auf dem Bild ;)
 


24 Blick Ruine.jpg

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 13. August 2012, 21:04:08
Heute habe ich das hier aus Porzellan gefunden. Vielleicht ein Teil vom Puppenkopf? aber die Schrift ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 13. August 2012, 21:04:39
...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 13. August 2012, 21:23:10
Die Signatur des Herstellers, evtl. noch mit einer Nummerierung.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 13. August 2012, 22:02:34
Nach Puppenkopf sieht mir das nicht gerade aus, eher nach Topf. Auf dem zweiten Bild meint man zwar ein Ohr zu erkennen, aber es könnte vielleicht auch ein Henkel sein. Ein Puppenkopf wäre doch wohl auch nicht so großflächig beschrieben ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 13. August 2012, 22:05:32
Die Schreibweise auf dem ersten Bild hat mich an alte Apothekergefäße erinnert, das zweite Bild ist aber doch zu "ohrartig)...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: schalotte am 13. August 2012, 22:24:45
alter Apothekentopf ist mir auch eingefallen.

früher gab's auch Löwenköpfe an Suppenschalen, warum nicht "Ohren" an Töpfen, die man aus hohen Regalen geholt hat?

grüsse
schalotte
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Scabiosa am 13. August 2012, 22:48:36
Der Porzellanpuppen-Hersteller Armand Marseille (gebürtiger Russe) hat überwiegend nur Puppenköpfe hergestellt, die er auf der Rückseite markiert hat. Häufig verwendet er bei seinem Anfangsbuchstaben dieses große A mit dem eigenartigen Mittelstrich. Man findet ein Bild bei g.., auch mit DRG, was wohl etwas mit Patentamt zu tun hat.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. August 2012, 18:54:54
Der Porzellanpuppen-Hersteller Armand Marseille (gebürtiger Russe) hat überwiegend nur Puppenköpfe hergestellt, die er auf der Rückseite markiert hat. Häufig verwendet er bei seinem Anfangsbuchstaben dieses große A mit dem eigenartigen Mittelstrich. Man findet ein Bild bei g.., auch mit DRG, was wohl etwas mit Patentamt zu tun hat.

super!!!!!!
Ich habe im Internet einen Puppenkopf dieses Herstellers gefunden (mit dieser Markierung).
Mein Fundstück ist also doch ein Teil eines Puppenkopfes.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: graugrün am 14. August 2012, 21:02:53
So ein tolles Fundstück!
Ob der Rest auch noch auffindbar wäre?
A.Marseille kaufte eine Puppenfabrik in Sonneberg,
ist Dein Garten dort in der Nähe?

LG
graugrün
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 14. August 2012, 21:21:42
So ein tolles Fundstück!
Ob der Rest auch noch auffindbar wäre?
A.Marseille kaufte eine Puppenfabrik in Sonneberg,
ist Dein Garten dort in der Nähe?

LG
graugrün

Mein Garten ist in Brandenburg.
Wäre toll, wenn der Rest noch im Garten liegt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amur am 14. August 2012, 21:37:29
Das interessanteste was ich im Garten vor Jahren gefunden habe, war eine alte Patrone eines Jagdgewehrs.

Sie war erstaunlich gut erhalten und in einem Kaliber dass man ganz zu Anfang der Hinterlader verwendet hatte und noch mit Schwarzpulver geladen wurde. Irgendwo so um 1880 bis zum ersten Weltkrieg dürfte das Kaliber im Einsatz gewesen sein.
Danach kamen diese langsamen, dicken Klumpen (11,15mm Durchmesser) mit dem furchtbar schmutzigen Schwarzpulver völlig ausser Mode.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 14. August 2012, 22:10:02
Kaliber .45 (ACP) beispielsweise wäre durchaus noch eine Patrone für Handfeuerwaffen.
Bei Gewehren sind das schon fast Elefantenbüchsen - wohl deswegen sind bei Dir die Elefanten schon ausgerottet 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amur am 15. August 2012, 06:38:11
Nein es war eine alte 11,15x65R nix so neuzeitliches wie .45ACP
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natalie am 15. August 2012, 22:15:09
Hallo Hobby-Archäologen,

ich habe am Wochenende ein Rosenbeet vergrößert und beim Buddeln einen Stein mit Gravur gefunden. Er ist gut handtellergroß. Zu sehen sind zwei Kreise, und ich meine, darin Buchstaben zu erkennen, sie sind aber kaum noch lesbar. Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte oder ähnliches schon mal gesehen?

Lg
Natalie
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 15. August 2012, 23:17:01
Hallo Natalie,
in meiner Obstwiese habe ich eine ganze Reihe von Steinen in einer Tiefe von ungefähr 15-20cm gefunden, die mal einen Weg bildeten.
Und viele dieser Steine waren Bruchstücke von Grabsteinen vom nachbarlichen Friedhof mit den Resten eingemeißelter Kreuze.
Oder gemeißelte, nachgebildete kugelige Steine à la Golgatha, die bei uns in der Gegend oft der Sockel für ein Steinkreuz waren.
Anscheinend haben meine Vorfahren diese Steine abgestaubt, wenn von der Gemeinde aus eine Grabstätte aufgelöst wurde.
Es könnte also ein Rest eines Grabsteines sein.
Inschriftensteine mit Erbauer und Baujahr sind eigentlich immer massive Sims-Steine von Türen, sowas wäre meiner Meinung nach nicht so flach.....
Ich meine, mich zu erinnern, dass es einen Trick mit Licht gibt, um so stark verwitterte Inschriften doch noch lesen zu können...vielleicht mit einer Taschenlampe von der Seite her drüberleuchten, so dass die geringen Höhenunterschiede deutlicher sichtbar werden, aber ich weiß es nicht mehr genau :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 15. August 2012, 23:23:15
Manchmal hilft Papier auflegen und gefühlvoll "abreiben", wie bisweilen bei Münzen üblich...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natalie am 15. August 2012, 23:27:06
Aha! Danke für die Tipps und Hinweise! :)

Dann sollte ich das Beet noch mal unter die Forke nehmen. Denn da ist tatsächlich eine Bruchsteinschicht in Spatentiefe. Ich dachte bisher immer, da hört einfach der Mutterboden auf. Das Beet befindet sich allerdings auf früherem Ackerland. Da gab es weder Gebäude noch Friedhöfe in den letzten 100 Jahren, auch nicht im näheren Umkreis. Vielleicht hat einer Bauschutt abgeladen ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 16. August 2012, 11:39:38
Mein Vater war Steinmetz und hat beim Bau unseres Hauses auch teilweise Steinbrocken (von Grabeinfassungen oder -steinen) zum auffüllen verwendet. Da finden nachfolgende Generationen vielleicht auch was.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natalie am 22. August 2012, 23:02:51
Das kleine Rätsel ist zum Teil gelöst. Bekannte, die nur ein paar hundert Meter weiter wohnen, haben schon vor einiger Zeit einen sehr ähnlichen Fund gemacht, wie sich nun rausgestellt hat. Nur dass der Stein noch nicht so stark verwittert und die Schrift noch lesbar war. Es sind tatsächlich die gleichen Kreise und wahrscheinlich auch ähnliche Schriftzüge - es scheint eine Art Sockelplatte zu sein, die eine deutsche Keramikfirma hergestellt hat, die um 1860 gegründet wurde.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 22. August 2012, 23:14:51
Meinst du mit "Sockelplatte" so eine Art Fassaden-Deko-Element?
Die gabs zur Gründerzeit häufig auch aus Terracotta anstatt Naturstein, das käme gut hin!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natalie am 22. August 2012, 23:25:08
Na ja, was genau so eine Sockelplatte sein soll, weiß ich auch noch nicht. Das ergab dann das gemeinsame Suchen im Internet. Die Rückseite der besser erhaltenen Platte hat Furchen wie eine Schokoladentafel. Ich hätte auf eine Art Ofenplatte getippt. Die Kreise sind bestimmt praktisch zum Topfabstellen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. März 2013, 21:28:35
Kleine Auswahl von meinen Fundsachen:

(http://up.picr.de/13680209tg.jpg)

Die Knochen hab ich nicht fotografiert ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 06. März 2013, 21:31:27
Welchen Knochen? :o

Erzähl! ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. März 2013, 21:37:29
*lach*
Wohlgemerkt, Knochen in der Mehrzahl ;)
Wirbel, ein halber Unterkiefer von....nem Schwein?, Zähne von...Rindern?
Jedenfalls tauchen ab und an Tierknochen auf, wenn ich irgendwo ein Pflanzloch grabe oder so.
Der Garten gehört ja zu nem Bauernhof und früher haben sie anscheinend wandernd Abfallgruben an verschiedenen Stellen gemacht - und mehrfaches Pflügen über die Jahrzehnte bis Jahrhunderte hat dann vieles gleichmäßig verteilt :o
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fars am 28. April 2013, 12:31:10
Hurra! Endlich ist er wieder aufgetaucht: Der „Grüne Stecher“ (inzwischen etwas ergraut, wie sein Besitzer) wurde aus den Tiefen des Komposthaufens ausgegraben. Das pfiffige Marketing eines großen, wölfischen Gartengeräteanbieters hat den Griff mit der stilsicheren Farbe Grün versehen. Auf diese Weise camoufliert verschwindet das Gerät immer wieder und taucht erst nach langer Zeit, meist im Komposthaufen, wieder auf; ganz klar ein Zeichen von Faulheit und damit von Intelligenz.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 28. April 2013, 12:41:31
 :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 28. April 2013, 12:48:16
oha. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: chris_wb am 28. April 2013, 19:25:18
Bei uns wird auch gerade der riesige Kompost umgesetzt. Ich vermute darin schon seit einigen Jahren eine vermisste Rasenkantenschere. Diese allerdings kannte ich gar nicht! :o ;D

(http://s9.postimg.cc/stbr36vvf/2013_04_28_Schere.jpg)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cimicifuga am 23. Juli 2013, 15:59:52
ähhhh ::) ;D 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 23. Juli 2013, 16:02:06
 ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 23. Juli 2013, 16:08:25
Nee, ne :P , zufällig auch noch ein paar Knökskes nebenbei? Oder einen Nachbarn mit Sprachfehler ;) ;D ?

Bisher einer der skurrilsten Funde, finde ich ;D !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2013, 16:14:14
heute kam mein Heil- und Kostenplan. Von der Uni-Klinik Prothetik. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 23. Juli 2013, 16:28:27
Oh mann, pearl ::) , das Ding passt auf jeden Fall nicht :-X .
Ich war mal auf einem Flohmarkt in Casablanca, da gabs gebrauchte Stiftzähne, die wurden munter ausprobiert :-X , ebenfalls gabs angebrochene Antibabypillenblister (legt man auf die Stirn oder so) und noch so dolle Dinger, wie Druckstempel mit deutschem Aufdruck:Der Komet (Halley) erhellt das Himmelszelt, der gute Ruf der Urania die ganze Welt. Den Stempel hab ich mitgenommen, Stiftzähne und Pillen dagelassen, wobei, wenn ich überlege, was mein Implantat gekostet hat, wärs vielleicht eine Überlegung wert gewesen, das mit dem Zahn... ;D.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2013, 16:35:18
 ;D Casablanca! Da sind die Märkte noch reichhaltig. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: caro. am 23. Juli 2013, 17:12:54
ähhhh ::) ;D 8)

krass!!!!!!!!!!!!!!!!1 :o
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Juli 2013, 21:03:54
 ;D ;D ;D ;D
Ich hab sowas mal am Rande eines Waldweges gefunden, wo ich reinstapfte, um Primula elatior zu entführen...hab das Teil mitgenommen, liegt jetzt bei meinem Ossarium ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Knusperhäuschen am 23. Juli 2013, 21:43:16
So einen Blick auf die privaten Ossuarien der Mitglieder fände ich auch mal ganz spannend, gerne auch mit spektakulären Invertebratafundstücken 8) . Büddesehr :D !
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 23. Juli 2013, 21:48:29
nun, ich mulche mit sowas. ;D Nur die Libellen, Opfer des Katers, hebe ich auf und hier und da einen schönen im Wintergarten verendenden Schmetterling. Die kommen in eine elegante Keramik aus den 30er Jahren.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Juli 2013, 23:24:31
Ich kann nur mit Vertebrata-Fundstücken dienen...
...Wirbel, ein halber Unterkiefer von....nem Schwein?, Zähne von...Rindern?
, der Hüftknochen einer Katze? als neuesten Fund - muss nächstes Mal, wenn ich da bin doch endlich mal ein Foto machen ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 23. Juli 2013, 23:28:36
Knöchele habe ich auch eine Menge im Gaten, unter anderem einen Ziegenschädel auf Pfahl

Habe ich hier im Forum auch neulich von jemand anderem gesehen, da dachte ich noch " Gott sei dank, ich bin nicht die einzige morbide Gärtnerin hier...

Einen Schädel von enem Bussard habe ich noch im alten Garten, der muß noch ausbleichen. Und im Auto auf dem Armaturenbrett prangt ein Fuchsschädel. 8)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Juli 2013, 23:32:27
Ich mags auch ab und an morbid ;D
... Und im Auto auf dem Armaturenbrett prangt ein Fuchsschädel. 8)
Hoffentlich aber kein direkter Hinweis auf den Fahrstil?!? :o ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 23. Juli 2013, 23:45:07
ich finds so schade, dass es hier keine beinhaustradition hat. und dass man keine schädel vom friedhof mitbringen darf. :-X
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 01. August 2013, 20:01:27
So, jetzt endlich mal Fotos von meinem Ossarium ;D :

(http://up.picr.de/15365418my.jpg)

Alles Tierknochen (der Schädel ist Steinguss, zur Beruhigung aller ;D ;D ), die beim Ausheben von Pflanzlöchern oder anderen Bodenarbeiten aufgetaucht sind - die Katzen?hüfte hab ich letztens in der Wiese gefunden, das muss wohl eine Dohle oder ein Bussard fallengelassen haben ???

Und das hab ich im Wald gefunden, neben einem Parkplatz etwas im Gebüsch, wo ich Primula elatior ausbuddelte...

(http://up.picr.de/15365410ud.jpg)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Martina777 am 02. August 2013, 07:52:55
 :o :o :o Gaaartenplaner!!!!!

Spannende Inszenierung, Respekt! Finde sogar ich ungewöhnlich, und das nach Jahren des Forums, wo ich meinte, schon viel gesehen zu haben - bis hin zu Plastikkrokodilen in Biotopen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 02. August 2013, 08:34:15
wie schaffst du es, dass die knochen nicht von lebenden tieren verschleppt werden? ein im wald gefundener, ausgeblichener rehschädel, den ich im waldgarten drapierte, hatte mir beim nächsten besuch irgendwer/irgendwas offenbar calciumbegehrendes wieder abgenommen. :-\
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 02. August 2013, 08:38:30
Bei mir wurde eine wirklich gute Sandale weggeschleppt - das finde ich viel übler. Die war neu, roch lecker nach Leder - ein Mitbringsel aus Israel - nie wieder aufgetaucht. :'( :'(
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 02. August 2013, 09:10:11
@Martina777 : danke! :D
@zwerggarten: keine Ahnung.
Da hab ich mir eigentlich keine Gedanken drüber damals gemacht.
Allerdings liegt die kleine "Ausstellung" auf einer Art Betontisch, der an die "Ruine" angebaut ist und früher die Kaninchenställe beherbergte, also nicht am Boden.
Vögel haben die Knochen mal zerwühlt, aber nicht mitgenommen.

Nur das Gebiss.....ich hatte es zuerst in ein Loch in der Wand am oberen Rand der Ruinenaußenmauer platziert - und 3 oder 4 Mal lag es dann irgendwann auf dem Boden, keine Ahnung, wen es in diesem Loch störte ;D ;D

Und von wegen Verschleppen...und Plastikkrokodilen in Biotopen ;D ;D ;D - in meinem Bergmolchteil konnte ich mir den Jux nicht verkneifen, so einen schwimmfähigen kleinen Krokodilskopf zu platzieren, der ist vorletztes und letztes Frühjahr "verschleppt" worden, hab ihn unter Pflanzen nicht weit vom Weiher wiedergefunden.
Ich gehe davon aus, dass entweder Marder oder Siebenschläfer manchmal den Schalk im Nacken haben, Vögel können es nicht sein, dafür ist er dann doch zu schwer ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 02. August 2013, 09:19:47
Ich tippe bei der Sandale auf einen Fuchs oder so. Hätte wirklich gedacht, den finde ich irgendwann in der Hecke wieder. Aber bisher war nichts. Allerdings komme ich nicht in jede Ecke des Gartens, da gibt es reichlich zugewucherte Sträucher - wenn er da liegt, dann ist er sowieso dahin. Den Zweiten könnte ich irgendwo als Deko aufhängen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze von der Erde
Beitrag von: Darena am 28. April 2014, 21:39:03
*hochschubs*

zwar nicht aus dem Garten, aber dennoch ein Fundstück: (ich hoffe, ich darf das...da ich nun nur noch einen Balkon zum Buddeln habe - und was in den Töpfen alles lauert, weiß ich. hoffentlich ;D )

ich hab keine Ahnung, was das ist, aber sieht aus, als könnte es sich gut umstreichen und als Garderobe mißbrauchen lassen ;D
oder als Hängelampe. Gartengerätehalter. Rankgitter...mal schaun.

Titel: Re:Fundstücke und Schätze von der Erde
Beitrag von: Darena am 28. April 2014, 21:40:03
und noch eins. leider auch unscharf...Kellerbeleuchtung und Handy ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze von der Erde
Beitrag von: jimmyjjohn am 29. April 2014, 06:57:20
Tolle Scherben, Nina.

die Scherben, welche ich finde sammle ich alle und lege sie farblich sortiert an einen bestimmten Platz im Garten.

Auch Knochen und Zähne hebe ich auf und lege sie zwischen den Seperviven ab. Verostete Eisenteile, wie Scheren, Schlüssel, Kugellager sind mir besonderes willkommene Stücke.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 18:10:54
Beim Rasen Umstechen stiess ich in etwa 30 cm Tiefe auf dieses rätselhafte Ding.

Gewicht: 1'119 g
Material: Offensichtlich Metall, an gewissen Stellen oxidiert. Da die Schaufel eine rechte Kerbe reinhauen konnte, muss es recht weich sein (Blei?)

Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte? Was ganz langweilig Profanes (typisches Element, was bis 1990 bei Sanitäranlagen eingesetzt wurde ;D) oder aber was Kribbelndes (Logenzeichen, Römerzeugs, ...)?

Das Einzige, was uns in den Sinn kam: Ein Kennzeichen eines Handwerkers - man kann ein T und ein U ausmachen.

Hier das Foto mit Messband:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 18:16:04
Hier aufrecht von vorne:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 18:16:35
Und die Popo-Ansicht:
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: enigma am 14. April 2015, 18:30:24
Jedenfalls dürfte es aus Blei sein.

Aber was das ist ???
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 14. April 2015, 18:58:47
Evtl. ne Art Stempel? Sieht man Reste für die Befestigung eines Griffs?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 14. April 2015, 19:20:50
Jedenfalls dürfte es aus Blei sein.

Wenn es Blei ist, dann musste die Materialwahl irgendwelche Vorteile z.B. Eisen oder Kupfer gegenüber haben ...
Also: Warum Blei? Weil es weicher ist? Weil es nicht rostet?

Evtl. ne Art Stempel?

Für Stempel spricht der Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite. Das, was ich für Vorderseite halte, hat abgerundete Kanten. Wäre es ein Stempel, käme er so leichter und sauberer raus. Aus dem ... eben ... Ton? Mauerputz?
Aber warum dann keine Spuren vom Griff?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: knorbs am 14. April 2015, 19:27:34
erinnert mich an die bleigewichte der taucher. buddel mal noch ein bisschen, vielleicht kommt der träger auch noch zum vorschein. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 19:31:17
Spuren von einem Griff habe ich tatsächlich nirgends gesehen. "Stempel" tönt aber verlockend, wobei ... warum aus Blei?

Wir dachten uns, es könnte vielleicht auch ein Gesellenstück sein, sozusagen eine Prüfung. Aber welche Zunft käme da in Frage?
Liebevoll gefertigt ist es jedenfalls. Der mittlere vertikale Balken ist eingerückt und - wie Schantalle schon schrieb - vorne ist alles abgerundet
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: enigma am 14. April 2015, 19:36:55
Jedenfalls dürfte es aus Blei sein.

Wenn es Blei ist, dann musste die Materialwahl irgendwelche Vorteile z.B. Eisen oder Kupfer gegenüber haben ...
Also: Warum Blei? Weil es weicher ist? Weil es nicht rostet?

Mögliche Gründe:

- Weil es eine hohe spezifische Dichte hat und somit bei geringer Größe ziemlich schwer ist,
- weil man es wegen des niedrigen Schmelzpunktes von Blei leicht gießen konnte,
- weil es biegsam ist.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 19:38:09
Knorbs ;D.

Ich glaube eher nicht, dass es sich um ein Taucherutensil handelt, obwohl Blei da durchaus passen würde. (Tiefer buddeln kann ich jetzt nicht mehr, weil da inzwischen Kartoffeln stecken, aber wer weiss, was ich bei der Ernte noch alles raushole ... ;))

So. Habe mal gestöbert.
In unserem Ort wurden 20 Hügelgräber aus der Hallstattzeit gefunden und die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1294.
Man merkt es fast gar nicht, dass ich was ganz Tolles erhoffe.
 ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 14. April 2015, 19:41:49
Der mittlere vertikale Balken ist eingerückt ...

Deswegen kann Knorbs Recht haben. Und um den vertikalen Balken hat man etwas gewickelt. Wie bei einer Gürtel-Klammer.

Zitat
warum aus Blei?

Blei ist schwer, Blei rostet nicht ... Wo braucht man Gegenstände mit solchen Eingenschaften, außer beim Tauchen? Wenn man Fischer ist?
Jedenfalls im Kontakt mit Wasser, behaupte ich mal.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 14. April 2015, 19:42:45
Man hat Blei als Fenstereinfassung verwendet, da biegsam (Scheibeneinfassung), und als Zwischenstück wenn sich das Material etwas bewegen können sollte (was für ein Deutsch...) - also wenn Materialien verbaut wurden, bei denen Bewegungen vorherzusehen waren - Temperaturspannungen o. ä. - und man Risse durch eine zu steife Verbindung vermeiden wollte. (Beispiel: Alhambra in Granada: Unterlegplatten für die Säulen oben und unten, weil dort mit Erdbeben zu rechnen ist.)

Ob das im konkreten Fall weiterhilft? Ich tät ja die Archäologen fragen, oder jemanden, der sich mit Denkmalschutz auskennt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 14. April 2015, 19:51:49
Sorry Bristlecone, habe ich übersehen :(
- Weil es eine hohe spezifische Dichte hat und somit bei geringer Größe ziemlich schwer ist,
- weil man es wegen des niedrigen Schmelzpunktes von Blei leicht gießen konnte,
- weil es biegsam ist.

Eben!
Man hat aber definitiv die Wahl (es gab kein Blei-Zeit, im Gegenteil zu Bronze) gehabt und sich aus einem der o.g. Gründen für Blei entschieden.

@ Krümel: Habt ihr Wasser in der Nähe? Fluss, See? Mir gehen die Fischer und ihre Netze nicht aus dem Kopf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 19:53:37
Also ... das Tauchen erfordert in unserer Gegend definitiv keine Bleigewichte, aber ganz ausschliessen möchte ich es vorderhand noch nicht.

Sternrenette, an so was hatte ich auch gedacht, irgendwas Bauliches, irgendein Zwischenstück. Bevor ich aber einen Archäologen frage, warte ich noch, ob hier im Forum was rauskommt - da tummeln sich ja zig Experten.

Im Zuge der Recherche - ja, ich bin hier zugezogen - fand ich heraus, dass wir eine Kapelle haben, die dem Schutzpatron gegen Ungeziefer und zum Schutz fürs Vieh geweiht ist. Das werde ich nächstens allen Dickmaulrüsslern, Vogelmilben & Co. unter die Nase reiben.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 14. April 2015, 20:09:26
Wie heißt der Heilige gegen Ungeziefer? Nur falls man ihn mal braucht... (scheinbar gabs das Problem früher auch schon).
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Zwiebeltom am 14. April 2015, 20:11:36
Magnus von Füssen?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 14. April 2015, 20:13:13
Dieser Thread ist einfach herrlich spannend! :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 14. April 2015, 20:15:42
Danke! Ich hätt eher auf den Leonhard getippt, aber der hat glaub ich mit Schädlingen nix zu tun.

Nina, ja, und am Schluß kommt dann bestimmt sowas Unromantisches raus wie eine Verschraubung für ein WC oder ein Bügeleisengriff...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 14. April 2015, 20:17:07
Blei müßte mit Messer zumindest ritzbar sein - ich nehme auch an, daß es Blei ist.
SEHR lange im Boden gelegenes Blei (mehr als ein paar Jahrhunderte) sollte stärker korrodiert sein.
Irgendwie hab ich den Eindruck, da müßte ein Band duchgeschlungen gewesen sein....
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 20:17:22
Der von hier heisst St. Gerinus. Danebst gäbe es noch den Heiligen Magnus und den Udalrich. Kannste also dreifach anrufen. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 20:19:57
Günther, da wir hier sehr "ländlich" sind, dachte ich schon an ein profanes Zuggewicht für Türen oder so. Das würde die Schlaufentheorie unterstützen.

Das Einzige, was mir zu denken gibt, ist die liebevolle Gestaltung und die klare Vorder- resp. Rückseite.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 14. April 2015, 20:20:55

Irgendwie hab ich den Eindruck, da müßte ein Band duchgeschlungen gewesen sein....


Das dachte ich auch. Vielleicht von einem Kuh- oder Ochsengespann?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 14. April 2015, 20:21:42
Irgendwie hab ich den Eindruck, da müßte ein Band duchgeschlungen gewesen sein....


Ich bin für einen Keuschheitsgürtel! ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 14. April 2015, 20:22:47
Für Walküren. Mindestens. ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 14. April 2015, 20:30:43
Ganz nüchtern: Taucherblei.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Quendula am 14. April 2015, 20:51:23
Ist es aus Blei oder aus Graphit?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 14. April 2015, 21:07:20
Graphit wäre relativ leicht und spröde....
Taucherblei ist wirklich das wahrscheinlichste.
Krümel hat ein Korallenriff unter ihren Erdäpfeln ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 14. April 2015, 21:23:43
das hier sieht ähnlich aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 14. April 2015, 21:54:45
Ich frag mich, warum die "Schnallen" nochmal durchbrochen sind, es scheint ja, als ob das so gegossen wurde und nicht durch Abnutzung passiert ist...
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 14. April 2015, 22:02:38
So ließen sich einzelne Gewichte zuhängen, ohne alles durchfädeln zu müssen.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: enigma am 14. April 2015, 22:03:23
In unserem Ort wurden 20 Hügelgräber aus der Hallstattzeit gefunden

Die kannten aber wohl noch kein Blei. ;D

Meine - ziemlich profane - Vermutung geht dahin, dass dieses Bleistück tatsächlich als Beschwerung diente. Die seitlichen Durchbrüche wären dann einfach dazu da, um ein flaches Band o. Ä. dort hindurchzuführen und so das Bleiteil als Gewicht einzuhängen.

Ob du hier fündig wirst: Bodenfunde (Schweizer Webseite)?

Jedenfalls könnte man den Betreiber der Seite ja mal kontaktieren!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 15. April 2015, 07:38:32
Bristle, ich fand die Hügelgräber trotzdem interessant. ;)

Inzwischen denke ich auch, dass es sich um ein (Zug)Gewicht handeln muss, auch wenn mir immer noch nicht klar ist, warum dann dieser Aufwand (Vorder- und Rückseite, vorne leicht gebogene Seiten beim U.

Danke für euer Miträtseln und die vielen Tipps! Ich werde bei Gelegenheit diesen Schweizer Bodenbuddler kontaktieren und ihm gleich auch diesen Thread unter die Nase halten. :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 15. April 2015, 08:16:55
warum dann dieser Aufwand (Vorder- und Rückseite, vorne leicht gebogene Seiten beim U.

Ich glaube, ich habs: Der Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite ist Bedingung bei Produktion (Blei wird gegossen) und nicht Folge des Designs einer besonders ergonomischen 'Produktlinie' gewesen! :)

Man hat einfach in eine offene Gussform Blei gegossen und die flache Seite hat sich von alleine gebildet. Das Gewicht musste primär nur aus seiner Gussform leicht heraus hüpfen: Entweder vor dem Gießen, weil man in einen Abdruck gegossen hat, oder nach dem Gießen, weil man eine wiederverwendbare Dauerform hatte.

Die nach Innen gebogenen Seiten des U könnten tatsächlich 'gestalterische Absicht' sein.
Warum auch immer. Zum Beispiel (als Ergänzung zum Bristles-Meinung):
"um ein flaches Band o. Ä. dort bequemer hindurchzuführen"
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 15. April 2015, 08:21:30
... warum dann dieser Aufwand (Vorder- und Rückseite, ...
Ich würd mal sagen, das war eher weniger Aufwand, eine Hohlform ist aufwändiger als eine Halbform oder wie auch immer das heißt, wenn etwas in eine Form gegossen wird, die einseitig offen ist.
Die flache Seite ist einfach nur die Oberkante der Form, die Oberfläche des flüssigen Bleis bildete dann die flache Rückseite.

Edit:

Tja, da war ich zu langsam ;D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: GartenfrauWen am 15. April 2015, 08:31:42

Die nach Innen gebogenen Seiten des U könnten tatsächlich 'gestalterische Absicht' sein.
Warum auch immer. Zum Beispiel (als Ergänzung zum Bristles-Meinung):
"um ein flaches Band o. Ä. dort bequemer hindurchzuführen"

Mein erster Gedanke zu dem Bild war auch "Gürtelschnalle".

Vielleicht ist das Gewicht nicht unbedingt gewollt, sondern in Kauf genommen, weil man nichts anderes, dauerhaft stabiles zB kein Holz, hatte!?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Zwiebeltom am 15. April 2015, 08:51:41
Eine Gürtelschnalle mit mehr als 1 kg Gewicht halte ich für wenig wahrscheinlich. ;)

Für diesen Zweck hätte man die Form auch insgesamt kleiner und weniger massiv herstellen können.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 15. April 2015, 09:00:38
Vielleicht ist das Gewicht nicht unbedingt gewollt, sondern in Kauf genommen, weil man nichts anderes, dauerhaft stabiles zB kein Holz, hatte!?

Ich weiß nicht in welcher Region Krümmel wohnt. Aber hier in Deutschland haben wir eigentlich kein Problem mit Holz als Material. Ich denke es war Absicht mit dem Blei.

Anderseits wohnt Krümel definitiv nicht an der Küste Portugals und ich frage mich, warum zum Kuckuck sollte ein (Bauer?) sich plötzlich Taucherblei anfertigen wollen. Eine Eigen- oder Kleinproduktion ist es mit Sicherheit.

Also: Urlaubsvorbereitung oder eher Mitbringsel nach irgendwelchen 'fantastischen zwei Wochen'?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: enigma am 15. April 2015, 09:43:38
Es muss ja nicht ein Gewicht für einen Tauchergürtel gewesen sein (hier ein Link zu einer Seite, die zeigt, wie man alte Bleigewichte gießen kann).

Vielleicht hat man das Ding benutzt, um eine Reuse, einen Fischkorb oder ein Stellnetz zu beschweren?

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 15. April 2015, 10:11:02
Könnte es sich auch um anciente Handelsware handeln?

Die Hallstatt Kultur hatte umfangreiche Handelsbeziehungen.

Rohstoffe, besonders Metalle wurden oft in Barren mit absonderlichen Formen transportiert. Die Form gab dann auch Auskunft über den Händler und die Herkunft.

Vielleicht mal in einem Museum nachfragen?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Günther am 15. April 2015, 10:16:13
Wie gesagt, wirklich alte Sachen wären stärker korrodiert....

Und was sagt der gelernte Archäologe, wenn er keine auch noch so geringe Ahnung hat, was das Ding sein soll`

  KULTGEGENSTAND

Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 15. April 2015, 12:36:21
In unserem Ort wurden 20 Hügelgräber aus der Hallstattzeit gefunden

Die kannten aber wohl noch kein Blei. ;D


Offenbar schon, allerdings waren das meistens winzige Sachen, nichts massives und dann Grabbeigaben für die Öbersten, eher deutlich filigraner als das rätselhafte Ding.

Ein Stempel zum Pferde brennen kann es auch nicht sein, Blei schmilzt ja weg, bevor es heiß genug dafür ist ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kamelie am 15. April 2015, 13:15:21
Hier in den alten Bauernhäusern war der Zugang zum Keller oft in der Küche, verschlossen mit einer, am Boden liegenden Türe als Teil des Fußbodens, (genannt Kellerfalle) und damit man diese mit weniger Kraft öffnen konnte, gab es einen Mechanismus mit Seil, Rolle und Gewicht.
Wie das im einzelnen funktionierte weiß ich nicht mehr.
Vielleicht wurde der "Kultgegenstand" für einen ähnlichen Zweck hergestellt.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 15. April 2015, 21:01:15
Ich denke, ihr habt alle Recht. Das Ding kann nicht uralt sein, weil zuwenig korrodiert. Was die klare Vorder- und Rückseite betrifft, so erscheint mir der Gussvorgang Erklärung genug.

Jetzt fehlt bloss noch der Nutzen. Tauch- oder Fischergewicht (ein Hobbytaucher oder Fischer, der seine Dinger gerne selbst gegossen hat?) oder wie Kamelie schreibt, ein Zuggewicht für eine wie auch immer geartete Türe.

Aber der Satz: "Krümel hat ein Korallenriff unter dem Erdäpfelacker" hat mich herrlich zum Wiehern gebracht. Und der mit der Gürtelschnalle. Herrlichst!

Danke euch allen, es macht richtig Spass, sich mit euch zusammen den Kopf zu zerbrechen. :)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 16. April 2015, 22:23:55
Auch wenn das Lesen immer noch lustig ist,
bleibt es Taucherblei, ganz normales gängiges, modernes.
Da könnt ihr in der Esoterik-Kiste kramen solange ihr wollt!

Wenn jemand mal in hundert Jahren meinen Garten umgräbt, der muss mehrere Forscherteams beschäftigen!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 17. April 2015, 06:15:27
Ist ja gut, Starking, ich glaube dir. ;D

Auch wenn die Bildersuche auf Google das mit dem "gängig" mir nicht unterschreiben möchte.

Zitat
Wenn jemand mal in hundert Jahren meinen Garten umgräbt, der muss mehrere Forscherteams beschäftigen!
Hast du auch ein Korallenriff unter der Erde oder gibt's einen anderen Grund, warum du Taucherblei im Garten verteilst? ;)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 17. April 2015, 06:53:01
jedenfalls haben schon andere gedacht, sowas sei gebrauchtes tauchblei, hier: ricardo 8)

oder ist das genau deines, krümel und jemand spielt dir/euch einen streich?! :o 8) ;)

seht ihr die abbildung in der abgelaufenen auktion? ich hatte nach "tauchblei gebraucht" gegugelt. spannend: 888g)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: martins9 am 17. April 2015, 09:41:49
Toller Thread, den ich hier erst in den letzten Tagen durchstöbert habe. Ich hab im Februar beim Fräsen im kleineren Gartenteil einen Anstecker "Tag der deutschen Arbeit 1934" gefunden, war wohl damals Propagandamaterial in großer Stückzahl. Wert ist es also nix, v.a. in dem Zustand, wie ich es gefunden habe. Foto stell ich heut Abend mal rein.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: DerTigga am 17. April 2015, 09:59:26
Auch wenn es da kein betauchbares Korallenriff in der Nähe gibt, glaube ich auch, das es ein Tauchergewicht ist. Denn das die Vorderseite eingerückt ist, hat sicher nur den Grund, das ein damit Tauchender sich ja nicht mit dem bzw. einem ansonsten vorspringenden Haltegurt irgendwo ver oder gar dauerhaft festhaken kann und womöglich deswegen ertrinkt.
Meine Vermutung geht eher dahin, das es sich um ein zweckentfremdetes Tauchergewicht handeln könnte. Ich denke da an Plastikplanen über Heu, Rüben oder alternativ Hausbau-Material oder so, die durch ein solches Gewicht ( an nem Seil befestigt drüberhängend ) am davonfliegen gehindert werden sollten. Im Abgleich zu Zwerggartens Bild sind ja auch alle Ecken was nach innen gebogen (worden ?), wie als ob die ehemals existenten Öffnungen geschlossen werden sollten.
Ich berücksichtige dabei auch die geschilderte Tiefe, in der es begraben lag (Erdarbeiten), kombiniert mit der recht geringen Korrosion.
Insgesamt sieht es jedenfalls so aus, als ob es öfters mal geworfen worden ist und entsprechende "Einschläge" durch den anschließenden Aufprall davongetragen hätte.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 17. April 2015, 10:10:33
Da könnt ihr in der Esoterik-Kiste kramen solange ihr wollt!

Dürfen wir, wirklich? Danke, Herr Spaßverderber!
(Von Esoterik-Kiste hätte ich übrigens erst dann gesprochen, wenn jemand damit Arthritis zu heilen versucht hätte. Aber ok, ich habe auch keine Eso-Allergie.)
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 18. April 2015, 21:03:39
Hast du auch ein Korallenriff unter der Erde

Ja, ich wohne auf einem Korallenriff, und zwar auf der Spitze.
Ist in der geologischen Karte eingezeichnet.
Aber hier normal, wir waren mal Südsee.

Und nur zum Hungrig machen: Ich fand ne ursprünglich gelagert Klinge aus der mittleren Steinzeit in einer Dolomitspalte.

Gugl-Bilder-Suche: Tauchblei, zweite Seite, dritte Zeile
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krümel am 21. April 2015, 20:51:21
Gugl-Bilder-Suche: Tauchblei, zweite Seite, dritte Zeile

1A. Hättest du genau dieses Bild von Anfang an gepostet, dann hätte ich dir auf Anhieb geglaubt.
Aber dann hätte es wiederum nicht so herrliche Posts gegeben. Ich bin dir also dankbar für deine Zurückhaltung. ;)

Zeig doch mal die Steinzeitklinge, hört sich spannend an!
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 28. April 2015, 22:38:49
Vor ca. einer Woche fand ich in der Ecke meines Gartens dieses bleiche Knochenstück ( das große in der Mitte) auf der Erde liegend, direkt an der Nachbargrenze.



Knochen


Da der Nachbar an dieser Stelle vorletzte Woche einen neuen Zaun gezogen hatte und auf der Grenze zu sich einen kleinen Graben ausgehoben hat, den er für den Zaun ausbetoniert hat, ging ich davon aus, dass das Knochenstück im Aushub war und bei mir gelandet war. In der Ecke meines Gartens scheint mir der Boden nun auch etwas höher als vorher, da ist wohl vom Aushub auch einiges auf meiner Seite geblieben. ::)

Heute habe ich in der Nähe der Ecke eine Pflanze verbuddelt und fand beim Graben des Loches direkt unter der Erdoberfläche dicht an dicht noch weitere Knochenstücke. Wie sie dahin kommen, ist mir allerdings echt ein Rätsel. Womöglich hat der Nachbar früher mal ein Haustier begraben und die Überreste sind mitsamt dem Aushub bei mir gelandet? ::)

[td]

Überreste 1

[/td][td]

Überreste 2

[/td][td]

Schädel

[/td][/table]

Wenn ich mir den Schädel betrachte, ist es wohl etwas Vogelartiges. Der Schädel ist incl. Schnabel 6 cm, das größte hohe Knochenstück 8 cm lang.

Was könnte es denn sein? Lässt sich das anhand der Überreste noch genauer bestimmen?
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 28. April 2015, 22:40:43
Der Schädel sieht nach Taube aus.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 28. April 2015, 22:44:09
ich hab vor ein paar Tagen riesige Backenzähne gefunden im Garten ;D

mach morgen mal ein Foto davon. Könnte Pferd oder Kuh gewesen sein
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 28. April 2015, 22:47:21
Oder Schwein, sowas taucht hier auch öfter auf.
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 28. April 2015, 22:54:54
ich hab vor ein paar Tagen riesige Backenzähne gefunden im Garten ;D

Frühere Schlachtabfälle aus der Landwirtschaft?

Der Schädel sieht nach Taube aus.

Jetzt wo du es sagst... das könnte gut sein. Aber dann war es sicher eher Nachbars Katze als der Nachbar. ;)

Letztes Jahr hat ein Türkentaubenpärchen bei mir im alten Efeu gewohnt und immer in der Fichte gesessen.. Von jetzt auf gleich war es nur noch Eine(r).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 08:57:20
Hier befindet sich allerhand Müll in der Erde, Plastefolien und andere Plasteteile, verrostete Eisenteile aller Formen, Glasscherben, auch mal eine Verpackung Neuralgin, diverse Knochen usw. Ein paar Flaschen habe ich aufgehoben.  :)

Kennt jemand die eine oder andere Flaschenform?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Oktober 2015, 09:09:56
Wie klein oder groß sind denn diese Flaschenin Relation zu einer Wasser-oder Bierflasche?

Die braunen Flaschen sehen ev. nach Medizin aus und die kleinen weißen nach Duftwässerchen - wegen des engen Ausgusses. Aber das sind nur Vermutungen :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paw paw am 06. Oktober 2015, 09:28:45
Das rechte Fläschchen, der 3 kleinen im Vordergrund, erinnert mich daran. Die gab es im Laufe der Jahre in verschiedenen Designes.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 09:33:59
Ach, ich habe ja noch gar nicht verraten, dass auf der mittleren der kleinen durchsichtigen Fläschchen Venedig und Lavendelöl steht.  :D  Die eine der hinteren kleinen braunen Flaschen sieht eindeutig aus wie eine Flasche für Nasentropfen. Die beiden größten Flaschen (jeweils außen) könnten ein Fassungsvolumen von 0,3 l haben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich so eine Flasche wie links außen bei meiner Oma mal mit Zitronensaft gesehen habe ...  :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: EmmaCampanula am 06. Oktober 2015, 09:48:17

Ich weiß zwar nix zu den Flaschen, finde die meisten aber äußerst begehrenswert - falls Du sie nicht haben möchtest...  8) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 09:51:34
 ;)
Ich befürchte allerdings, dass sie einen Paketversand nicht mehr überleben. :-\  Falls Du mal in der Gegend bist, komm doch einfach vorbei.  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 06. Oktober 2015, 09:52:36
Die HO Flasche ist interessant  ;)  und die rundlichen halte ich auch für Duftwässerchenflaschen.

Ich finde leider mehr Scherben als heiles, ein paar Sachen habe ich aber auch, muss ich mal zusammensuchen und fotografieren.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 09:56:36
Was meiinst Du, wieviele Scherben hier sind. Es ist erstaunlich, dass meine Hände noch nicht total zerschnitten sind. Aber ab und zu kommt auch eine heile Flasche zum Vorschein, nicht alle habe ich aufgehoben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Oktober 2015, 10:45:42
Ich stoße meist auf Steingut-, manchmal Keramikscherben, dafür flächendeckend im ganzen Garten.
Egal wo ich in der Obstwiese ein Loch grabe, meist taucht zumindest eine, manchmal ein paar Scherben von Salzglasurgefäßen oder sogar weiß-glasierte Scherben, wohl von Tellern, auf.
Meine These ist, daß es ein paar Abfallgruben auf dem Gelände gegeben hat, immerhin existiert das Haus seit 1779, und durch Umpflügen - was zumindest einmal schon in einem großen Bereich passiert ist - der Inhalt dieser Gruben verteilt wurde.

Ich muss mein Ossarium neu arrangieren  :-\
Das Stück "Betontisch", auf dem ich die Knochensammlung ausgestellt hatte ist jetzt abgebrochen, es war eine durchgehende Betonplatte aufliegend auf Trennwänden, von denen die äußerste fehlte.
Jetzt haben Frost und Witterung der letzten Jahre ihr Werk vollbracht und das Stück ab der letzten Unterteilung mit der fehlenden letzten ist abgeknickt, war auch nicht armiert.
Ich hatte vor Jahren mal große Glasgefäße, sahen ein bisschen wie große, altmodische Bonbongefäße aus, billig in nem Dekoladen gekauft und eine zeitlang Karnivoren drin gehalten, ich hab überlegt, ob ich das letzte davon nehmen könnte, sie haben einen Glasdeckel, es würde sich also direkt kein Wasser drin sammeln.
Den Kunstoffring, der den Deckel dicht schließen lies, hab ich damals, als ich es als Pflanzgefäß nutzte, entfernt, insofern dürfte es auch wenig Kondenswasser drin geben...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Oktober 2015, 14:53:38
Hier befindet sich allerhand Müll in der Erde, Plastefolien und andere Plasteteile, verrostete Eisenteile aller Formen, Glasscherben, auch mal eine Verpackung Neuralgin, diverse Knochen usw. Ein paar Flaschen habe ich aufgehoben.  :)

Kennt jemand die eine oder andere Flaschenform?

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=12987.0;attach=441969;image)

tolle Sammlung! Reichhaltiger in Formen und Farben als bei mir die Flaschen-Funde im Garten. Reste vom Blechzuschnitt, überschüssige Schuhe aus den 50er und 60er Jahren tauchen immer noch auf. Der Knüller war letztens dieses Figürchen. Völlig mit schwarzer Erde eingesaut. Auch innen. Der Mann hat sich die Mühe gemacht und mit großer Geduld und diversen Flaschenbürstchen den Salzstreuer sauber gemacht. Der Koch ist jetzt so weiß wie er sein sollte.

Diese Fotos! Ich werde mit dieser Kamera irgendwie nicht warm!   ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 06. Oktober 2015, 15:33:39
Typische DDR-Flaschensammlung. Muss mal nachdenken und in der Erinnerung graben (wozu ich im Moment keine Zeit habe). Die kleinen runden könnten Rasierwasser sein. Die linke Flasche assoziere ich aus irgendeinem Grund mit Möhrensaft.  ::) Muss beides nicht stimmen...

P.S: Die runden könnten auch Parfümflaschen sein.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 06. Oktober 2015, 15:37:05
Ganz rechts Fruchtsirup aus Zörbig?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 06. Oktober 2015, 15:44:52
und die zweite von rechts könnte tosca sein.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Oktober 2015, 15:47:33
ja, sicher, ein schreckliches Zeug aus dem Hause 4711! Wahrscheinlich dann aus einem Care Paket.  ;) Was die Wessis den Ossis damit angetan haben!  ::)  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 06. Oktober 2015, 15:48:42
Früher waren Damen Deines Alters auch im Westen scharf darauf!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Oktober 2015, 15:50:35
 ::) in unserem Hause trug keiner solche Parfüms. Allerdings liebte die dicke Schwägerin den Duft. Schrecklich! Auch die Erinnerung.  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: cornishsnow am 06. Oktober 2015, 16:05:13
Würg... Tosca!  :-X

Ein ganz dunkler, olfaktorischer Supergau aus der Vergangeheit!!!  ;D



Gab es das nicht immer in speziellen Geschenkkartons, mit Seife und diversen anderen Dingen?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: kpc am 06. Oktober 2015, 16:24:37
ja, sicher, ein schreckliches Zeug aus dem Hause 4711! Wahrscheinlich dann aus einem Care Paket.  ;) Was die Wessis den Ossis damit angetan haben!  ::)  ;D
Das haben die nicht böse gemeint.
Fast alle Wessi-Enkelkinder haben das zu jedem Weihnachten auch ihren Omas angetan. ( ich damals auch )
Das war sehr praktisch. Was soll ich Oma schenken, Klosterfrau-Melissengeist oder Tosca ? -> Tosca ! 
Die Omas haben es gemocht. Gestunken hat das Zeug trotzdem.  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 06. Oktober 2015, 16:27:57
Übrigens wird man in 30 Jahren exakt so über die heutige Mode urteilen. Mode ist immer hässlich. Es dauert nur ein paar Jahre, bis man das merkt (so ähnlich von Tucholsky).  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilia am 06. Oktober 2015, 16:39:31
die beiden flaschen neben tosca könnten die "uhrglasflaschen" - ich meine so hießen sie, von 4711 echt kölnisch wasser sein. tät' ja passen ......  :D
http://www.4711.com/index.php/de/echt-koelnisch-wasser2.html#ekw-das-sortiment
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 17:11:51
Zu den beiden kleinen Flaschen hatte ich ja geschrieben, dass Lavendelöl drin war. Ich habe nochmal nachgeschaut, das Merkvermögen ist auch nicht mehr das was es mal war. Es war kein Öl sondern ein Parfum drin. Die Aufschrift lautet: Venezia Lavendel 'Karma'. Ich habe es auch hier gefunden.  :D

Da die ursprüngliche Eigentümerin das Grundstück vermutlich 1954 verlassen hat, kommt es zeitlich gut hin.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Herr Dingens am 06. Oktober 2015, 17:14:00
Würg... Tosca!  :-X

Ein ganz dunkler, olfaktorischer Supergau aus der Vergangeheit!!!  ;D

Gab es das nicht immer in speziellen Geschenkkartons, mit Seife und diversen anderen Dingen?




Und wie! In diversen Gebinden und Kartongrößen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 17:17:18
Ganz rechts Fruchtsirup aus Zörbig?

Hast Du zufällig ein Bild einer alten Flasche? Ich finde gerade nichts.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 17:20:06
und die zweite von rechts könnte tosca sein.

Ja, kommt hin.  :-X ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Oktober 2015, 17:26:14
Übrigens wird man in 30 Jahren exakt so über die heutige Mode urteilen.

Tosca, 4711, Frauengold, ... waren keine Mode! Mode war Chanel N° 5! Keine Frau, die etwas Würde hatte, hätte in den 50er, 60er Jahren so Zeug wie Tosca getragen! Einfach billig!

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2015, 17:59:40
Keine Frau, die etwas Würde hatte, hätte in den 50er, 60er Jahren so Zeug wie Tosca getragen! Einfach billig!

Das finde ich jetzt etwas gemein, auch wenn ich die Frau die hier wohnte nicht kannte.  >:(
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 06. Oktober 2015, 18:13:01
sie hat sicher aus gutem Grund die Flaschen in den Garten geschmissen!  ;) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paw paw am 06. Oktober 2015, 18:18:49
Keine Frau, die etwas Würde hatte, hätte in den 50er, 60er Jahren so Zeug wie Tosca getragen! Einfach billig!

Das finde ich jetzt etwas gemein, auch wenn ich die Frau die hier wohnte nicht kannte.  >:(

Das ist nicht nur etwas gemein, das ist hochnäsig. Den meisten Frauen in den 50er und späteren Jahren, war es nicht vergönnt einen Lebensstanddart zu genießen, der Tosca und ähnliche Marken, als billig empfunden hat.  >:(
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Herr Dingens am 06. Oktober 2015, 18:25:01
Öh.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 06. Oktober 2015, 18:27:31
Welcher Duft "Würde" verleiht bitte bei den Gartenmenschen weiter diskutieren.  ::) :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 10. Oktober 2015, 17:31:43
War gerade auf Verwandtschaftsbesuch, dieser Stein liegt dort schon länger rum, wurde irgendwann mal im Garten gefunden. Die lange Seite ist  knapp 40cm, Höhe und Breite hab ich vergessen zu messen. Die kleinen Löcher sind vermutlich eher natürlichen Ursprungs.

Wahrscheinlich ist es nichts Besonderes, wir sind trotzdem nicht drauf gekommen was der Zweck war. Eine unseren vagen Vermutungen war, dass darin mal ein Balken/Pfosten "eingehängt" oder aufgestellt wurde.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2015, 00:13:27
spontan fällt mir der Terminus Widerlager ein. Irgendwas, das sonst umkippen würde, an dem was befestigt ist, das Zug hat, um Scherkräfte abzuleiten. Sowas. Um Balken richtig zu lagern und in Mauerwerk zu integrieren, reichen U Vertiefungen. Der Zug geht nur in die Schwerkraftrichtung. Solch ein rechtwinklinges Loch in Stein zu hauen ist schon mit größerem Aufwand verbunden, zu einer Zeit, in der es keine motorbetriebenen Maschinen gab, war das echt eine Sache. Auch außen ist der Stein rechtwinklig behauen. Sonst könnte man sich an ein Achslager erinnert fühlen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Argo am 11. Oktober 2015, 00:49:44
Deine Vorstellungskraft in Ehren aber für mich sieht der Block aus wie gegosssen..... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2015, 01:47:20
der Stein scheint mir in der Größenordnung von 35 kg zu liegen, gerade noch gut zu heben. Wie ein großer Eimer Wasser. Vielleicht das Gegengewicht an einem Schwingbalken zum Wasserschöpfen aus einem Brunnen. Römerzeitliche Brunnen und Brunnenfunde
im rechtsrheinischen Obergermanien und in Rätien.

Es gab auch Doppelkolben-Druckpumpen. Eine Stabilisierung des Führungsmechanismus für die Kolbenstangen könnte auch so ausgesehen haben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: DerTigga am 11. Oktober 2015, 02:15:32
Mich erinnert dein Stein ganz stark an eine simpel im Boden eingegraben gewesene Halterung für die / von der sicherlich hölzernen Verriegelungsstange des einen Flügels eines doppelflügeligen (Feld)Scheunentors. Die hätte sonst ja nur oben am Balken Halt. Drüber fahren mit schwergewichtigen Landmaschinen hält bzw. hielt der sicher auch (ohne nennenswert in den Boden gedrückt werden) aus und da er ebenerdig ist, gibts auch kein drüberholpern oder gar hängen bleiben.
Habe sowas in jungen Jahren selbst gesehen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 11. Oktober 2015, 10:42:21
@pearl, die Römer waren tatsächlich hier in der Gegend ziemlich aktiv, allerdings weniger auf der Seite des Neckars an der das Teil gefunden wurde. Dazwischen liegen aber ja ein paar Jahre, es kann ja später dorthin verbracht worden sein. Was aus der Antike hatten wir nicht aufm Schirm, aber warum nicht.

Deinem Link kann ich leider nicht folgen, kann mir aber vorstellen, was Du meinst. Was ich mich frage ist, wie es am Balken befestigt wurde, wenn es sowas ist.


@DerTigga, deins klingt auch ziemlich plausibel, hätte ein pures Eingraben gereicht? Mörtelspuren sind nicht dran, der kann könnte aber ja weggebröselt sein. Aber müsste eine Verriegelung und ihre Halterung nicht eher rund sein? Oder meinst Du die Verankerung des einen Türflügels?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 11. Oktober 2015, 12:32:47
Mich erinnert dein Stein ganz stark an eine simpel im Boden eingegraben gewesene Halterung für die / von der sicherlich hölzernen Verriegelungsstange des einen Flügels eines doppelflügeligen (Feld)Scheunentors. Die hätte sonst ja nur oben am Balken Halt.
...
Sowas Ähnliches ging mir auch durch den Kopf.
Bei Tigga's Variante würde der Riegel am Torflügel runtergedrückt und in das Loch greifen, dadurch könnte das Tor nicht durch Tiere oder Wind so weit hin und her bewegt werden, daß der Verriegelungsbalken oben vom Tor abgelöst oder gar gebrochen werden könnte.
Allerdings kenn ich das eher als recht kleines Loch für einen Metall-Riegel oder eine Metallstange....

Meine erste Idee war, daß es vielleicht zum Einstecken des Endbalkens eines sehr einfachen Drahttores gedacht war - solche Tore ohne festen Rahmen, nur aus Drahtgeflecht und dadurch sogar "aufrollbar" hab ich in meiner Kindheit noch an Wiesen gesehen.
Geschlossen wurden die oben am Pfosten des Zaunes, mit einem Drahtbügel fixiert, aber unten gabs oft eine dreieckige Öffnung, da dort das Drahtgeflecht nicht auf Zug war.
Für Rindviecher war das zu klein, aber Schafe und Ziegen würden wohl da ausbüxen.
Wenn der Endpfosten des Tors oben mit einer Drahtschlaufe am Zaunpfosten eingehakt wurde und unten in das Loch des Steines gesteckt, gibt es diese dreieckige Öffnung nicht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 11. Oktober 2015, 14:52:52
Meine erste Idee war, daß es vielleicht zum Einstecken des Endbalkens eines sehr einfachen Drahttores gedacht war - solche Tore ohne festen Rahmen, nur aus Drahtgeflecht und dadurch sogar "aufrollbar" hab ich in meiner Kindheit noch an Wiesen gesehen.
Geschlossen wurden die oben am Pfosten des Zaunes, mit einem Drahtbügel fixiert, aber unten gabs oft eine dreieckige Öffnung, da dort das Drahtgeflecht nicht auf Zug war.
Für Rindviecher war das zu klein, aber Schafe und Ziegen würden wohl da ausbüxen.
Wenn der Endpfosten des Tors oben mit einer Drahtschlaufe am Zaunpfosten eingehakt wurde und unten in das Loch des Steines gesteckt, gibt es diese dreieckige Öffnung nicht.

Das könnte durchaus auch sein, es ist dort (noch) eine stark landwirtschaftlich geprägte Gegend.

Wobei dort eigentlich wegen des Bodens immer eher Acker- und weniger Wiesen- und Viehwirtschaft betrieben wurde. Aber der Stein kann ja auch irgendwie dort hingekommen sein, oder es wurde eine besonders wertvolle Feldfrucht geschützt.

Unterm Strich wurde also wahrscheinlich wirklich in dem Loch irgendwas fixiert.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: DerTigga am 11. Oktober 2015, 23:01:21
@DerTigga, deins klingt auch ziemlich plausibel, hätte ein pures Eingraben gereicht? Mörtelspuren sind nicht dran, der kann könnte aber ja weggebröselt sein. Aber müsste eine Verriegelung und ihre Halterung nicht eher rund sein? Oder meinst Du die Verankerung des einen Türflügels?
Ich habe das vor zig Jahren mal so gesehen. Einfach nur im Boden eingegraben, ohne sonstwas. Mag aber, zumindest dort, wo ich es gesehen habe, auch daran gelegen haben, das es Lehmboden war, der kann ja auch recht hart sein ;-)
Ich gebe Gartenplaner insofern Recht, das eine Stange aus Metal bzw. was rundes da auch ein gut gangbarer Weg wäre, im von mir beobachteten Fall war es allerdings ein (schon ziemlich abgewetztes und dadurch unten einige Zentimer weit auffallend hell gefärbtes) Vierkantholz.
Ich weiß das auch deswegen noch, weil ich zusah, wie der Bauer ins viereckige Loch gefallene Erde heraus "schaufelte", damit das ganze wieder einwandfrei verriegelbar war.
Der von dir gezeigte Stein hat in meinen Augen auch sowas wie leicht angeschrägte Seiten, eine Art Einführungshilfe oder andersherum Abnutzungsspuren ? Was schätzt du, wie groß das Vierkantloch in cm ist ?

Die Idee mit dem Drahttor finde ich auch nicht schlecht, evt. Zugang zu einem bäuerlichen Gemüsegarten ?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2015, 01:15:08
aus was für einem Material ist der denn jetzt, der Stein? Naturstein oder Beton? Wie sehen die behauenen Seiten aus, die Oberfläche des Lochs, Abnutzungsspuren? Ich würde ein Foto zum Archäologischen Institut der Uni schicken. Die freuen sich immer über eine Abwechslung.  ;) ;D Wir nehmen die Unis zu wenig in Anspruch, dabei gehört zu ihren Aufgaben dem Volk zu dienen.  ;) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. Oktober 2015, 02:23:33
echt jetzt?! ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2015, 02:39:14
na klar, ich habe meinen Fund aus dem Neandertal einem Ur- und Frühgeschichtler unter die Nase gehalten. Im Stadtplan Institut nachgeschaut, gefunden, rein ins Treppenhaus, Namen gelesen, Professor gefunden, Türschild gelesen, geklopft, "Guten Tag!" und er hat mit einem Blick geurteilt, dass mein "Schaber" nur ein Erosionsprodukt ist. Um das zu veranschaulichen hat er in seinem Kabuff eine der hundert Schubladen geöffnet, einen Faustkeil rausgeholt, einen zweiten und dann ging das los, da hat er mir mal gezeigt, wie eine Speerspitze oder ein Schaber fabriziert wird.  ;D Da habe ich mich nett bedankt und den Feuerstein aus dem Neandertal nach Hause getragen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 12. Oktober 2015, 19:09:10
Der von dir gezeigte Stein hat in meinen Augen auch sowas wie leicht angeschrägte Seiten, eine Art Einführungshilfe oder andersherum Abnutzungsspuren ? Was schätzt du, wie groß das Vierkantloch in cm ist ?

Die Idee mit dem Drahttor finde ich auch nicht schlecht, evt. Zugang zu einem bäuerlichen Gemüsegarten ?

Zitat
aus was für einem Material ist der denn jetzt, der Stein? Naturstein oder Beton? Wie sehen die behauenen Seiten aus, die Oberfläche des Lochs, Abnutzungsspuren?

Die lange Seite ist knapp 40 cm lang, die lange Seite des Loches schätze ich auf ein Drittel, also so 12/13/14 cm. Abnutzungsspuren habe ich nur an der Seite die auf dem Bild unten ist wahrgenommen, vielleicht war dies aber auch sowas wie eine "Wetterseite"? Am Loch selbst sehe ich nichts, zumindest nichts Gravierendes.

Ich habe keine wirklichen Kenntnisse über Steinarten, müsste mich aber wirklich sehr täuschen, wenn dies kein Sandstein wäre.

Zum bäuerlichen Gemüsegarten kann ich nichts sagen, der Stein tauchte wie gesagt in einem landwirtschaftliche Umfeld auf, kann also sein.

Zitat
Ich würde ein Foto zum Archäologischen Institut der Uni schicken. Die freuen sich immer über eine Abwechslung.  ;) ;D Wir nehmen die Unis zu wenig in Anspruch, dabei gehört zu ihren Aufgaben dem Volk zu dienen.  ;) ;D

Das mache ich wenn ich die Erlaubnis der Besitzer habe, wird etwas Überredungskunst erfordern ::).

Ich sehe schon, dass ich das Teil nochmal näher mit Metermaß ausgerüstet anschauen und noch ein paar Bilder machen muss.
 
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2015, 19:23:07
ja, Details sind wichtig und ich ahnte ja schon, dass das Sandstein ist. Nicht gerade die heimische Steinart bei euch, oder?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Oktober 2015, 19:27:04
Auf dem Land wurden solche Steinmetzarbeiten auch oft so ausgeführt, daß die Seite des Steins, die entweder in der Mauer verschwand - oder eben im Boden - nur sehr wenig behauen wurde.
Ich hab einige Steine, die eine schön behauene Vorderseite aufweisen und deren Rückseite fast noch wie ein unbearbeiteter Bruchstein aussieht oder nur grob zugehauen ist.
Oder der Rand ist recht grob, hier ein Beispiel:
...
(http://up.picr.de/20894826ok.jpg)
...

Wenns in der Gegend ein Heimatmuseum oder so etwas wie ein Museum für landwirtschaftliche Kultur gibt, wär das ne gute Anlaufstelle, wo man auch nachfragen könnte.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 12. Oktober 2015, 19:45:45
ja, Details sind wichtig und ich ahnte ja schon, dass das Sandstein ist. Nicht gerade die heimische Steinart bei euch, oder?

Dort wo er liegt herrscht Kalkstein (u.a. Travertin) vor, am (ich nenns jetzt mal so) "Oberen Stuttgarter Neckar" und an manchen Stellen des Kessels gibt es Sandstein. Z. B. am Kriegsberg einen sehr schönen rosigen mit roten Linien und linsenförmigen Einschlüssen, wohl nur ein kleines Vorkommen, welches auch nie abgebaut wurde? Zumindest hab ich ihn sonst nirgends gesehen. Geht man vom Birkenkopf, dem hiesigen Trümmerberg aus, so war der Sandstein zumindest im Zentrum ein bevorzugtes Baumaterial. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CCUQFjABahUKEwi_hfXXvb3IAhVM7BQKHaZ5D2M&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FBirkenkopf&usg=AFQjCNF00BUM9Zt7ExQvtdINcoei2lfBuw
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 12. Oktober 2015, 19:51:02
Auf dem Land wurden solche Steinmetzarbeiten auch oft so ausgeführt, daß die Seite des Steins, die entweder in der Mauer verschwand - oder eben im Boden - nur sehr wenig behauen wurde.
Ich hab einige Steine, die eine schön behauene Vorderseite aufweisen und deren Rückseite fast noch wie ein unbearbeiteter Bruchstein aussieht oder nur grob zugehauen ist.
Oder der Rand ist recht grob, hier ein Beispiel:

Wenns in der Gegend ein Heimatmuseum oder so etwas wie ein Museum für landwirtschaftliche Kultur gibt, wär das ne gute Anlaufstelle, wo man auch nachfragen könnte.

Ich könnte wirklich einen der vielen Hobbyhistoriker die es hier gibt fragen, Du bringst mich drauf, dass wohl nach/während des Krieges viele Bauern und Winzer sich an den Trümmerbergen bedient haben. In den Trockenmauern der Weinberge findet man beispielsweise viele behauene Steine, welche eindeutig Fassadenteile waren.

Wobei "mein" Stein, soweit ich es gesehen habe, keine "Zierstreifen" hat. Oder nichts was ich als sowas ansehe würde.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Oktober 2015, 22:33:01
Hm...kann natürlich sein, daß der Stein früher irgendwo verbaut war, als Auflager für dünne Dachbalken eines kleineren Dachs eines Nebengebäudes oder sowas in die Richtung, rein technische Bauelemente, die nicht exponiert sichtbar waren, hatten natürlich auch keine Verzierungen oder aufwändig berabeitete Ansichtsseiten.
Und daß er nach Abriss oder Zerstörung zweitgenutzt wurde, als Mauerstein in einer Trockenmauer, wie du es beschreibst oder eben im Boden als Pfosten-Fundament...oder...
Wenn die Unterseite, von der Fotoperspektive aus, grob und unregelmäßig ist, spricht das jedenfalls dafür, daß der Stein nicht frei von allen Seiten sichtbar verwendet worden war ursprünglich.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 13. Oktober 2015, 20:04:04
rein technische Bauelemente,

Eine neue fixe Idee die ich heute noch hatte war, ob es vielleicht ein Element eines Pfeilers/einer Stütze gewesen sein könnte? Quasi so eine Art Legostein mit 2 Unterseiten?

Meine Vorstellung: auf einen Stein mit einem Noppen oben legt man diesen, darauf dann wieder einen mit Noppen unten. Wäre das sinnvoll gewesen, oder hat man wenn man Stützen u. ä. überhaupt so gebaut hat nur mit gleichartigen Steinen gearbeitet? Ich sah Letzteres mal in irgendeinem Buch, in dem verschiedene Bauweisen für Tempelsäulen erläutert waren, allerdings natürlich in rund.

Das mit den Verwendungsmöglichkeiten für Tore erscheint mir immer noch logisch.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2015, 22:06:28
Die Idee ist prinzipiell richtig - vor Kurzem hab ich eine sehr interessante Doku über die Restaurierungsarbeiten an der Akropolis, am Parthenon, gesehen, da wurden Teile einer halb zerstörten Säule auseinandergenommen, um die Konstruktionsweise zu verstehen....wenn ich mich recht erinnere, haben die einzelnen Teile Einbuchtungen oben und unten, in die ein Zedernholzklotz eingesetzt wurde, also ein ähnliches Prinzip wie deine Idee....warum das Holzteil, hab ich nicht mehr im Kopf, vielleicht weil es eine gewisse Elastizität hat, gegen Erdbeben?

Aber für eine solche Funktion bräuchte der Stein nicht komplett durchbohrt werden, was eine Arbeits- und Auswandersparnis wäre.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: DerTigga am 14. Oktober 2015, 00:21:35
Sofern die Schätzung stimmt und das Viereckloch tatsächlich größer als sagen wir mal 10x10 cm ist, dann schwenke ich wohl besser weg von meiner Scheunentor-Verriegelungs-Halterung, denn das wäre doch etwas sehr wuchtig.
Im Punkt, das das Loch durch den Stein geht, denke ich grade drüber nach, das das, gesetzt den Fall, das hat wie auch immer etwas hölzernes "gehalten", auch Absicht sein könnte, damit sich Feuchtigkeit oder gar stehendes Wasser nicht halten und zum vorzeitigen Zersetzen des Holzes führen konnte.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 14. Oktober 2015, 06:20:18
Was dann ja auch wieder für pearls Theorie mit dem Brunnen-Gegengewicht spräche.

Irgendwie bin ich ein wenig erleichtert, dass es wohl doch nichts so ganz Einfaches war :D ;). Wir (ich und meine Verwandten) standen am Wochenende davor und haben uns die Köpfe zermartert was es wohl gewesen sein könnte, ohne Ergebnis. Danke übrigens für eure Überlegungen!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Oktober 2015, 08:34:55
Als "Halterung" wär das durchgehende Loch wieder sinnvoll.
Wenn die "Unterseite" grob und unregelmäßig ist, war das Ding nicht von allen Seiten einsehbar, dann fiele die Gegengewichts-Hypothese raus.

Sogar Objekte, Werkzeuge, die früher zum Alltag gehörten, geraten, sobald sie nicht mehr im Gebrauch sind, weil es bessere Maschinen/Methoden gibt, schnell in Vergessenheit, siehe Nina's Erntehilfe-Handschuh aus Holz, Palamarka, beim guten Gartenwerkzeug, der bestimmt vor einigen Generationen auch in Mitteleuropa in der Landwirtschaft nicht unüblich war.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 14. Oktober 2015, 09:22:30
Die "Unterseits" auf dem Bild erschien mir weniger als unbearbeitet, sondern eher abgenützt oder "errodiert". War da aber nur so ein Eindruck vom Drübersehen. Sobald ich kann, schau ich mir es nochmals näher an.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Seed am 14. Oktober 2015, 16:23:49
Dieses gute Stück wollte ich euch schon lange zeigen:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Seed am 14. Oktober 2015, 16:30:47
Beim jäten dachte ich ich habe ein Stück Knochen in der Hand.
Da hatte der Herr noch richtig Patina!
Aber ein Vollbad hat dann die nackten Tatsachen ans Licht gebracht!
Schliesslich,der Herr angemessen auf einen Sockel montiert.
Jetzt wohnt er im Warmen.Besser als zu allen Jahreszeiten in der Erde zu liegen!
Wer den wohl weggeworfen oder verschlampert hat?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 14. Oktober 2015, 21:05:09
Die "Unterseits" auf dem Bild erschien mir weniger als unbearbeitet, sondern eher abgenützt oder "errodiert". War da aber nur so ein Eindruck vom Drübersehen. Sobald ich kann, schau ich mir es nochmals näher an.

Und ein abgenutzter, für andere Zwecke umgearbeiteter Mahlstein aus einer Getreidemühle? pearl hatte am Anfang auf ein Achslager getippt.
Die rechteckige Aussparung könnte die Welle vom Mühlengetriebe aufgenommen haben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 15. Oktober 2015, 19:05:29
Das mit dem Mühlstein hatten wir auch ganz kurz überlegt, es aber aus diversen Gründen wieder (zu schnell) weggeschoben.

Wir dachten man hätte dafür wegen des Abriebs keinen Sandstein verwendet, nein, hat man wohl doch. Außerdem erschien uns ein rechteckiges Loch samt Welle eher unwahrscheinlich, Google-Bilder sagt, es war zwar selten, gabs aber doch. Du könntest also durchaus Recht haben :D.

Der "andere Zweck" für den der eventuelle ehemalige Mühlstein umgearbeitet wurde bleibt wohl (vorerst) im Dunklen...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2015, 19:10:33
Die Mühlsteine, die hier noch rumliegen, haben auch viereckige Löcher. ;)

Hier tauchte bei letztjährigen "Grabungsarbeiten" ein sogenannter Türstein auf, wie mir erklärt wurde. Der diente wohl auch zur Befestigung von Tür-/Torflügeln.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2015, 19:10:54
Etwas näher.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 15. Oktober 2015, 19:46:22
Türstein

Wenn man das googelt kommen als erste Bilder Ersatzteile für Heizungen/Gasbrenner usw. die wie Mühlsteine mit zusätzlichen kleinen Löchern aussehen, "mein" Stein hätte diese auch (denke meist  nat. Ursprungs?) ::) ;). Ist ja aber ein paar Nummern größer ;).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Oktober 2015, 23:39:10
@Hausgeist:
wie sah denn die Verwendung/Funktion aus?
Kann mir grad nix so recht drunter vorstellen.
Ich kenn "Radabweiser"-Steine, die hatten aber meist überhaupt keine Öffnungen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 16. Oktober 2015, 06:25:21
Wie mir erklärt wurde hatten die eigentlichen Türsteine nur ein (etwas größeres) Loch, das als Drehpunkt für den senkrechten "Pfosten" der Tür funktionierte - statt an der Wand befestigten Scharnieren. Dieser hier soll mutmaßlich zu einem Tor gehört haben, wo es mit Stangen (?) drin befestigt wurde. Also an dem Punkt, wo die Torflügel sich in der Mitte treffen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kamelie am 16. Oktober 2015, 08:30:58
@  Seed
Wer den wohl weggeworfen oder verschlampert hat?

das ist sicher der Rest eines abgegangenen Flur/Feldkreuzes
Gruß Kamelie
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kamelie am 16. Oktober 2015, 08:51:47
@ Krokosmian

Wunder/Lochstein!

In Gegenden wo Häuser aus Sandstein gebaut wurden, hat man solche Steine mit Loch für die Haustüre verwendet. also: ein Stein am Boden und das Gegenstück oben und dazwischen der Balken an dem die Haustüre befestigt wurde (Türangel in den Balken?) 

 Stein im Nordschwarzwald gesehen, und so war die Erklärung dazu.

möglicherweise also Türstein wie Hausgeist in Beitrag 883 oben erwähnt hatte

Gruß Kamelie
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Oktober 2015, 12:13:22
Wie mir erklärt wurde hatten die eigentlichen Türsteine nur ein (etwas größeres) Loch, das als Drehpunkt für den senkrechten "Pfosten" der Tür funktionierte - statt an der Wand befestigten Scharnieren.
...

 :D Sowas hab ich ja selber!
Das Scheunentor, 2 Flügel, hat zu beiden Seiten innen unten und oben solche Steine, unten ist in denen ein Rundbalken durch ein metallenes "Scharnier" mit einer kegelförmigen Spitze unten dran fixiert, an dem Rundbalken ist jeweils ein Torflügel befestigt.
Oben dreht der Holzbalken einfach im Loch
Das Scharnier kann sich in einer Aushöhlung im Stein drehen, wenn die Flügel geöffnet und geschlossen werden.
Das Loch und dieser Eisenkegel sind ziemlich mit "Wagenfett" eingeschmiert, damit es flutscht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Oktober 2015, 12:16:31
Allerdings ist bei mir der Stein gerundet, damit das Tor gut drum herum fahren kann......ich grübele grad, ob unten drunter nicht ein Eisen-Gegenstück als Gegenlager für den Eisenkegel des Scharniers ist, das weiß ich nicht mehr genau, muss ich nächste Woche nachschauen.
Ich kümmerte mich damals 2012 mehr um den Holzverlust durch Fäulnis direkt im Scharnierbalken, den ich glücklicherweise, dank modernster Chemie, ergänzen konnte, ohne daß das Tor ausgebaut werden musste.....
Hier nochmal von weiter weg:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 17. Oktober 2015, 10:15:58
In Gegenden wo Häuser aus Sandstein gebaut wurden, hat man solche Steine mit Loch für die Haustüre verwendet. also: ein Stein am Boden und das Gegenstück oben und dazwischen der Balken an dem die Haustüre befestigt wurde (Türangel in den Balken?) 

 Stein im Nordschwarzwald gesehen, und so war die Erklärung dazu.

möglicherweise also Türstein wie Hausgeist in Beitrag 883 oben erwähnt hatte

Danke! Du sagst in Gegenden mit Sandstein-Häusern, weist Du wie es bei Kalkstein oder Fachwerk bewerkstelligt wurde?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. November 2015, 09:51:11
 :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. November 2015, 09:52:44
 ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 03. November 2015, 09:59:28
nee, ne?! bei euch auf dem grundstück?!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 03. November 2015, 10:04:27
*lach*
Hm, auf einem Brachgrundstück zwei Häuser weiter bei uns im Dorf findet sich bestimmt auch irgendwann die Yps-Schleiftrommel mit echten Edelsteinen wieder, die ich dort verbaselt habe  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 03. November 2015, 10:57:10
Ich sammel inzwischen jede etwas größere Scherbe, die ich im Garten finde, in einer Schale:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. November 2015, 12:40:26
nee, ne?! bei euch auf dem grundstück?!
Auf der neuen Weide. Den Löwen hatte ich gefunden bevor der Forstmulcher kam.  :)
Deshalb heißt die neue Weide jetzt die Löwenweide.  8)

*lach*
Hm, auf einem Brachgrundstück zwei Häuser weiter bei uns im Dorf findet sich bestimmt auch irgendwann die Yps-Schleiftrommel mit echten Edelsteinen wieder, die ich dort verbaselt habe  ;D
  ;D Da mußte ich erstmal googlen, was man sich darunter vorzustellen hat. Ist wahrscheinlich auch schon ein paar Jährchen her ...  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amur am 03. November 2015, 12:42:47
Ihr findet Zeugs.
Das Einzigste was ich mal fand war eine uralte Patrone wie ich aus den Abmessungen dann herausgefunden habe ein 11,15x65R Express. Die war noch für Schwarzpulverladungen und hatte ein reines Bleigeschoss. Wird wohl mal einer beim Jagen hier verloren haben vor hundert Jahren.

(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT3348.jpg)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 03. November 2015, 13:16:31
Ja cool - ich finde meist Scherben von Geschirr oder Flaschen. Eine kleine Sammlung habe ich auch schon ;)

Außerdem weiß ich, wo noch Fundstücke zu holen sind. Keine Ahnung, ob das gilt ;D. Früher hatten wohl die meisten Grundstücke in meiner Straße hinten auf der Uferböschung eine kleine Pumpstation stehen und haben sich ihr Gartenwasser, oder mehr, aus dem Flüsschen gezogen  ::) ::)... und ganz sicher im Gegenzug auch was reingeleitet :o :o. Jedenfalls weiß ich, dass es bei den Nachbarn hinter dem Grundstück eine kleine alte geflieste Stelle gibt - mit sehr hübschen dicken Mosaikfliesen - die wollte ich schon lange mal finden.... vor Jahren hatte ich sie entdeckt, aber da hatte ich noch keinen Sinn für so etwas und habe nur ein Anschauungsmuster mitgenommen.... Jetzt müsste ich sicher sehr suchen, da wird noch mehr Zeug drüber gewachsen sein als damals....das Material ist unheimlich dick für Fliesen, sieht bald aus wie Marmor. Die Großen sind grau und wabenförmig, höchstens 12 cm Durchmesser, und dann immer so ein kleines schwarzes Steinchen dazwischen.... sehr hübsch ;D ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: joachim am 03. November 2015, 13:18:41
in 2010 wurden bei uns die Telefon, Stromleitungen unterirdsich verlegt, alsauch die Wasserleitung erneuert. Am Ende des Gartens mußte  allerdings  vorher der Kampfmittelräumdienst anrücken, weil sich mein Vater erinnerte, dass im 2 Weltkrieg dort eine Flag stand, was auch immer das war. Er hatte Recht, 30 Mörsergranaten und anderes Zeug haben sie rausgehohlt, 10 tage haben sie gebudellt. Leider habe ich nur analoge Fotos davon, aber es war erschreckend welcher Sprengstoff unter dem Land lag, wo man vorher  ohne Sorge  mit dem Trecker oder Rasenäher rumgefahren war.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 03. November 2015, 13:24:09
Auweia :o
Bei uns in den Wäldern auf der anderen Seite wurde in den letzten Tagen auch viel geschossen, eben um Berlin herum. Es gab auch ein Militärobjekt, einen Schießplatz.... in den letzten Jahren wurden schon mehrmals Teile gesperrt und lange gebuddelt. Viele Vertiefungen sehen nach Trichtern aus.... in der Hauswand neben uns, steckte ein Querschläger - den haben sie beim Putzen gefunden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 03. November 2015, 15:43:47
es war erschreckend welcher Sprengstoff unter dem Land lag, wo man vorher  ohne Sorge  mit dem Trecker oder Rasenäher rumgefahren war.

Da kann man schon einben trockenen Mund bekommen, jemine!  :o

Übrigens Flak = Flugabwehrkanone
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Weidenkatz am 03. November 2015, 16:02:56
Spannend und erschreckend, was ihr alle im Boden findet! :o
Ich hatte bisher nur diverse nicht aufhebenswerte Plastikteile, Colaflaschen ubd Chipstüten, Bierflaschen von unseren Vorgaengern.  ::)Alles, was halt eine feierlustige Jugendgruppe so braucht...
Einzige Ausnahme, ein kleiner Ball der khakifarbeni verwittert ist und an der Kirschpflaume liegen bleiben darf...
Obwohl, stimmt, anfangs fanden wir im Gras auch eine alte Astschere und nen Handschuh, mussten vom Vorvorgaenger sein...
@Nina, das Foto mit Lœwe und seinem (Haus-)katzenschatten find ich herrlich! :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: mavi am 03. November 2015, 17:02:27
Hier gibt es nur Reste von Plastikfolien und evt. Kabeln, die in der Bauphase vor vielen Jahren hier untergebuddelt wurden. Und irgendwo hat mal ein Vorbesitzer seinen verstorbenen Pudel vergraben. Ich hoffe, tief genug, nach Exhumierung steht mir nicht so der Sinn.


Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Katrin am 03. November 2015, 17:03:39
:o

Das ist Scar aus "König der Löwen" - den gab es irgendwo als Sammelfigur (Cornflakes) und ich hatte ihn auch dauernd im Garten wo rumlaufen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 03. November 2015, 17:14:37
Ok, einige Katzenskelette ruhen hier auch schon, aber ich habe nicht vor, in dieser doch hinterletzten Ecke tätig zu werden. Bissel was Wildes wird immer bleiben - dann ist es die Ecke ganz hinten rechts. So.

In meinem ersten Grundstück habe ich mal beim Graben ein Weckglas mit einem mumifizierten Wellensittich gefunden - den hatten die Kinder des Vorbesitzers dort liebevoll bestattet  :o :o :o der Schreck, aber irgendwie war es auch in Ordnung. Ich habe in noch tiefer wieder neu begraben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 03. November 2015, 18:13:27
Knochen hole ich häufig raus. Scherben, Strümpfe, Draht, Eisennägel, Teile von alten Gittern ebenfalls. Manches habe ich hier schon gezeigt. Die Idee, Scherben in einer Schale zu sammeln finde ich gut, das werde ich nachmachen.

Wahrscheinlich wird GG demnächst mit einem Minibagger den Schneebeeren zu Leibe rücken. Ich bin mir sicher, da wird einiges hochbefördert werden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 03. November 2015, 18:19:35
Ich prophezeie schon mal, dass es keine Wertgegenstände sein werden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 03. November 2015, 18:23:14
Uh....dann doch lieber "saubere" Knochen ausgraben als einen eingeweckten Wellensittich - oder gar Hund oder Katz in Plastiktüte  :P

Ob und was man finden kann, hängt von der Vorgeschichte der Gartenfläche ab.
In Neubaugebieten kommt da leider eher Baumüll zum Vorschein, bei jahrzehntelanger Gartennutzung leider auch Oft Hausmüll der letzten Jahrzehnte, aber auch mal alte Gartenwerkzeuge.
Erst alte Dorf- oder Stadtbesiedlung bietet das Potential für "spannendere" Funde - wobei das ja subjektiv ist, der Löwe und der Hot Dog sind doch klasse.
Ich grab wohl den gleichmäßig verteilten Inhalt der ehemaligen Abfallgruben meiner Vorfahren aus, das Haus ist 1779 erbaut.
Man muss sich nur vor Augen halten, dass Archäologen immer ganz begeistert sind, wenn sie Abfallgruben untersuchen können  ;D

Ich bin allerdings ganz froh, dass bei mir kein Kriegsschauplatz hinterm Haus war  :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 03. November 2015, 18:25:44
Weiß ich doch.  ;D Bezieht sich auf StaudoDie meisten langen Eisennägel dürfte ich inzwischen auch geborgen haben oder sie stecken noch in den dicken Türbalken, die jetzt ein paar Beete begrenzen bzw. Planen an Ort und Stelle halten.
Aber manchmal finden sich auch hübsche Arzneifläschen und so ein Zeugs.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 03. November 2015, 18:28:34
Ich bin allerdings ganz froh, dass bei mir kein Kriegsschauplatz hinterm Haus war  :o

Hier schon... 8)
Allerdings blieben mir im eigenen Garten bisher menschliche Knochen und diverse explosive Funde weitestgehend erspart.
Beruflich sieht es da schon anders aus...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. November 2015, 18:28:38
Dieses gute Stück wollte ich euch schon lange zeigen:

Der ist mir in diesem Thread ganz entgangen. Toll!  :D
Was ist es denn für ein Material?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 03. November 2015, 18:31:36
Ich bin allerdings ganz froh, dass bei mir kein Kriegsschauplatz hinterm Haus war  :o

Hier schon... 8)
Allerdings blieben mir im eigenen Garten bisher menschliche Knochen und diverse explosive Funde weitestgehend erspart.
Beruflich sieht es da schon anders aus...

Das kann ich auch für den Oilenpark auch nicht ganz ausschließen. Und da war ja noch die Geschichte von dem toten Soldaten, der irgendwo vergraben worden sein soll.  :-X Bei den vorderen Schneebeeren allerdings sicher nicht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 03. November 2015, 18:40:36
Hier kamen trotz Freigabe durch den Munitionsbergungsdienst bei Baggerarbeiten ein Stahlhelm, diverse Rangabzeichen  und ein Fahrradsattel (zusammen vergraben) zum Vorschein. Dazu unabhängig davon etwas Kleinmunition (holen sie nach Anruf alles völlig unproblematisch ab) und einige recht große Knochen...die gehörten allerdings wohl eher zu einem Kalb als zum Radfahrer.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Seed am 03. November 2015, 19:03:55
@Nina

Irgendwie dachte ich ja schon ich habe religiöse Gefühle verletzt weil keiner auf en Burschen reagiert hat.
Ich finde den auch toll.Er ist aus unglasiertem Porzellan.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 03. November 2015, 19:24:29
Sehr schön!  :) Wie hast Du die Halterung befestigt?
Ich glaube nicht, dass Du religiöse Gefühle verletzt hast. Manchmal fehlen einfach nur die richtigen Worte, die Zeit oder sonst etwas. Ich habe es mir abgewöhnt, dass persönlich zu nehmen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. November 2015, 01:04:04
genau so ist es, ich habe den Engel auch kurz bewundert und noch keine Zeit gefunden meinen Bäcker noch mal hier zu zeigen. ... Dazu müsste ich noch mal ein Foto machen ... das ist mir auch zu anstrengend ... wo sowieso allen irgendwie im Augenblick die Energie fehlt. Wie mir scheint.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 04. November 2015, 07:07:57
... den Engel ...

8)

@ seed: kamelie hatte schon früher darauf reagiert und auch eine idee, wo diese bärtige venus von milo wohl herkommt: guck ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. November 2015, 11:35:15
hätte ich schreiben sollen "die Leiche, die du gefunden hast"?  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 04. November 2015, 11:45:24
wenn schon, leichendarstellung. :-X egal, so ein biskuitporzellanpüppchen hat was, würde ich auch gern mal finden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Seed am 04. November 2015, 16:29:01
@ Nina
der junge Mann wurde von meinem GG in Szene gesetzt.
Der ist Zahntechniker und hat da einiges an brauchbarem Material zur Verfügung.
.....ich bin meilenweit davon entfernt irgendwas persönlich zu nehmen......

@Zwergo
Bisquitporzellan....genau so heist das! War mir entfallen! Danke!

Wenn ich aus der Reha zurück bin zeige ich euch noch einige andere Sachen.
Puppenköpfchen,ein mutmasliches Puppenwagenuntergestell,Scherben aus allen Epochen.
Ich wohne unter einer Burg und da es seinerzeit keine Tonnen in verschiedenen Farben gab die regelmässig geleert und einer weiteren Verwendung zugeführt wurden werden die Durchlauchten halt alles über die Mauer gepfeffert haben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 04. November 2015, 16:32:00
wenn schon, leichendarstellung. :-X egal, so ein biskuitporzellanpüppchen hat was, würde ich auch gern mal finden.

Ich habe mal einen Porzellanschuh gefunden - den Schatz habe ich aber an Quendulas Tochter weitergereicht - der war sooo schön!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 04. November 2015, 16:45:41
werden die Durchlauchten halt alles über die Mauer gepfeffert haben.

 ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 04. November 2015, 17:37:06
Da kommt mir glatt die Abfallklappe am Kloster aus "Der Name der Rose" in den Sinn..... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Seed am 05. November 2015, 08:46:13
So in etwa stelle ich mir das auch vor!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 06. November 2015, 11:03:24
So - mal ein Foto von gestern früh  :D

Die Emaillekanne hat richtig was - die wurde im letzten Jahr beim Anlegen meiner neuen Gemüsebeete gefunden. Das kleine Berlin-Souvenir habe ich grad erst gefunden, als ich die Aprikose gepflanzt habe im Herbst.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 06. November 2015, 12:32:02
klasse! :D

ich sollte mehr löcher graben...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 06. November 2015, 16:24:42
Die Kanne ist aber noch nicht so arg alt, sowas in Becherform benutze ich noch zum Blumen gießen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 07. November 2015, 18:43:10
Es geht ja hier bei den ausgebuddelten Dingen nicht unbedingt um echt "Schätze".  ;)

Ich finde die Kanne sieht irgendwie beindruckend aus.  :)

Und mein Hot Dog aus Kunststoff wird einen Ehrenplatz bekommen.  ;D 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 07. November 2015, 19:19:55
verständlich. ;D

was die kanne angeht: so formen werden doch seit jahrzehnten immer gleich produziert, gänsels könnte auch alt sein. wobei das wurscht ist, hauptsache, der erde wieder entronnen.

wobei: viele meiner porzellanscherben sind an der feuchten luft inzwischen veralgt und nicht mehr so farbschön wie frisch geschürft – ob es hilft, die wieder einzugraben? oder was lässt sich tun, die schönheit des aus der gartentiefe geborgenen zu bewahren? :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: partisanengärtner am 07. November 2015, 19:34:00
Spülmaschine, Essigessenz oder auskochen? Das sollte Porzellan gut abkönnen.
Was hast Du gegen Patina? Dann hilft nur der trockene Schrank und regelmäßiges Abstauben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 09. November 2015, 16:28:06
Ich werde mal nochmal drunter sehen, ob da eine Firma drauf steht. Erst einmal habe ich mir die Kanne als Avatar auserkoren  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 13. November 2015, 15:03:02
Ähem  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 13. November 2015, 15:09:37
Ist das blecherne ein rostiger Deckel vom Kugelgrill?

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 13. November 2015, 15:18:39
Sieht mir so vom Foto etwas massiver, gußeiserner aus  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Secret Garden am 13. November 2015, 15:57:45
das sieht aus, als könne man es als pflanzgefäß gebrauchen. :)

mitten auf einem gartenweg entdeckte ich kürzlich einen maulwurfhaufen ??? aus schotter.
darunter fand sich ein grablicht aus rotem plastik mit goldfarbigem deckel (die kerze war schon angebrannt).

ich hab mich gewundert und das ding weggeworfen.
an den folgenden tagen sah ich mehrfach eine elster an dieser stelle im schotter stochern... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 13. November 2015, 23:46:56
Und keckerte dabei bestimmt:"...mein Schaaaatz.....wo issst mein Schaaaaatz??"
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Argo am 14. November 2015, 00:00:16
Wo ißt mein Schatz???? :o :o :o

Wenn ich an die Grableuchte denke..... :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 14. November 2015, 00:23:45
Filmzitat  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: DerTigga am 14. November 2015, 00:34:31
Ich sehe das von Oile gezeigte auch als was massives aus Eisen an.
Da es aber auch, so wie ich das sehe, gleichmäßig verteilte Löcher zum irgendwo anschrauben hat, empfinde ich das ganze als z.B. Schwung(erhaltungs)scheibe, genauer gesagt für / bei dem Motor eines sehr alten Traktors. Die Dinger, die nur einen einzigen aber dafür riesigen Zylinder hatten.
Alternativ kam mir der Gedanke an das Äußere einer LKW (Trommel)Bremse oder auch, zugegeben etwas weit hergeholt, an das Rad eines Kettenfahrzeugs (Weltkriegsfahrzeug?). Ursprünglich könnte da außen rum auch ein (befahrbarer) Ring aus Hartgummi gewesen sein (?)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Argo am 14. November 2015, 00:56:08
Gut das das kein Oberteil von einer Bombe ist :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Yogibaer am 14. November 2015, 08:34:26
Zitat von: DerTigga link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2521683#msg2521683 date=1447457671]
Alternativ kam mir der Gedanke an das Äußere einer LKW (Trommel)Bremse
Der Gedanke ist nicht nur alternativ sondern auch real. Es ist eine Bremstrommel eine größeren Fahrzeuges. In der Nähe des Lochkreises der Bohrungen müssten noch 2 oder 3 kleinere Bohrungen zu finden sein.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 14. November 2015, 09:32:43
Ja, es gibt einen Kranz von kleineren Bohrungen rund um das mittige Loch. Ich wollte ein Foto posten (vom Handy aus) aber das gelingt mir leider nicht.  :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 01. Dezember 2015, 21:35:06
Hab letzte Woche ein Rhododendron-Beet von knapp über 10 Quadratmeter ausgehoben, den Nachbarzaun nutzten vorherige Besitzer offenbar gern zur Endlagerung (vergraben=weg)

Auf diese "Schätze" hätte ich gern verzichtet! ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 01. Dezember 2015, 21:37:42
Achja...auf diese auch ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 01. Dezember 2015, 21:43:17
Das gehört aber in die Hände von Fachleuten!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 01. Dezember 2015, 21:45:01
Jo, geb' ich regelmäßig ab.
Leider sind nicht alle Fundstücke im Leben so harmlos wie diese beiden...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 01. Dezember 2015, 22:01:50
Dieses gelochet Teil hier ist mit allergrösster Wahrscheinlichkeit 98.63234%  ;) eine Bremstrommel.
(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=12987.0;attach=447850;image)

Ob die bei einem Rad oder auf einer Kardanwelle dran war ist ja auch egal.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Harberts am 22. Dezember 2015, 07:30:52
Bin dabei Ordnung für das Gartenwerkzeug zu schaffen. Der erste Balken mit Halterungen ist an die Wand geschraubt.
Auf der Suche nach dem nächsten passenden Holzträger fand sich eine Leiste mit einem geschmiedeten Haken und handgefertigten Nägeln.

Dieses Schätzchen bekommt einen besonderen Platz im Haus.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Dezember 2015, 09:05:54
Oh, der ist wirklich schön - und wohl ziemlich alt  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Harberts am 22. Dezember 2015, 21:21:31
Das Schätzchen bekam seine neue Funktion an einem alten Balken im Wohnhaus. Hält eine Ampel mit einer Orchidee. Freue mich immer noch über diesen schönen Fund. Zwei Häuser weiter gab es mal eine Schmiede. Sollte der Haken dort gefertigt sein, wertet es das Teil weiter auf.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Dezember 2015, 21:23:51
Ist dann nicht unwahrscheinlich, daß es der "Dorfschmied" gemacht hat  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 15. Januar 2016, 11:02:51
War gerade auf Verwandtschaftsbesuch, dieser Stein liegt dort schon länger rum, wurde irgendwann mal im Garten gefunden. Die lange Seite ist  knapp 40cm, Höhe und Breite hab ich vergessen zu messen. Die kleinen Löcher sind vermutlich eher natürlichen Ursprungs.

Wahrscheinlich ist es nichts Besonderes, wir sind trotzdem nicht drauf gekommen was der Zweck war. Eine unseren vagen Vermutungen war, dass darin mal ein Balken/Pfosten "eingehängt" oder aufgestellt wurde.

Schon ein Weilchen her, ich weiß, nur noch pro forma. Hatte, nachdem meine Email-Probleme behoben sind, das Bild an eine Fachfirma für Baudenkmalpflege geschickt und soeben Antwort bekommen. Dort ist man sich sicher, dass in dem Stein, wie mehrfach vermutet, ein Holzbalken verankert wurde. Ob dieser dann aber ein Türrahmen oder Teil des Grundgerüstes eines Hauses war, kann man nicht mehr definieren.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 15. Januar 2016, 13:45:37
ach, da fällt es mir wieder ein! Wir waren im November an der Burg Rodenstein laufen und danach essen. Dort gibt es ein gut erhaltenes Tor und in dem war noch ein Rest der Torverankerung erhalten. Im Mauerwerk eingefügt. Der Mann hat es fotografiert. Ich frag ihn mal nach dem Bild.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 15. Januar 2016, 18:15:11
Burg Rodenstein wiki mit dem Bild des Tores im Mühlturm in der Ringmauer.

Daraus ein Ausschnitt

(https://lh3.googleusercontent.com/-ieWtsLNwds8/Vpkoo1-uB1I/AAAAAAAAJPM/U14W4JHQ83k/s640-Ic42/Burg%252520Rodenstein%252520DSC_0930.JPG)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 17:33:45



...diese Teile hat der Maulwurf an´s Tageslicht befördert....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 17:35:10


...ein Seeigel....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 17:36:34


Weiß jemand, von welchem Tier dieser Zahn sein könnte?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 17:38:19


...wer weiß, wie lange dieser "Fäustel" im Untergrund verborgen war...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 28. Januar 2016, 17:55:44
du lebst ja auf interessantem grund! :D *staunt*
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 28. Januar 2016, 17:56:55


Weiß jemand, von welchem Tier dieser Zahn sein könnte?

Ein Haifischzahn?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 28. Januar 2016, 18:39:01
...wer weiß, wie lange dieser "Fäustel" im Untergrund verborgen war...

Mehr als 15000 Jahre!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 18:40:51
du lebst ja auf interessantem grund! :D *staunt*

Hallo Zwerggarten,

ja, ich bin auch immer wieder überrascht, was da so an die Oberfläche kommt. Den Seeigel hatte ich erst gar nicht als solchen erkannt, es war einfach ein mit etwas Erde bedeckter, runder Stein, den ich dann aufgesammelt habe - und siehe da - ein Fossil.

@krokosmian: Hm...Haifisch.. ???. haben die nicht spitzere Zähne...?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 18:45:24
...wer weiß, wie lange dieser "Fäustel" im Untergrund verborgen war...

Mehr als 15000 Jahre!

Danke. Leider habe ich davon keine Ahnung.... aber in der Nähe gibt es ein Eiszeitmuseum, da werd ich die Sachen mal zeigen. Insbesondere interessiert mich auch, was das erste für ein Teil ist/war.

LG Piccolina
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 28. Januar 2016, 18:52:49
Das Erste ist eine gespaltene Hornsteinknolle, auch Feuerstein, gibt es hier oft,
bleibt bei der Verwitterung des weicheren Kalkes zurück.

Irgendwie kristallisiert da Kieselsäure um einen organischen Ausgangspunkt,
den man sehr selten als Tier (abgestorben, verwest) identifizieren kann.
Ich hab dvon nur einen Kopffüsser, von dem das Rostrum aus der Knolle ragt.
In der Nähe gibt es davon ein Exemplar mit bestimmt einer Tonne, als Naturkunst aufgestellt.
Wenn man zwei aneinander odr an Stahl schlägt, und es ist dunkel,
sieht man woher der Name Feuerstein. Man riecht es dann auch.

Kann Glas ritzen.

Der Fäustel ist typischerweise das gleiche Materiel.
Da liegt noch mehr!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 28. Januar 2016, 18:59:15
@krokosmian: Hm...Haifisch.. ???. haben die nicht spitzere Zähne...?

Wahrscheinlich, der Ansatz passt wohl auch nicht.

Hatte mal als Kind nen versteinerten Haizahn, ist aber schon ewig her.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Borker am 28. Januar 2016, 18:59:50
Ich hab mal beim Fundament ausschippen dieses Schneckengehäuse gefunden.
Mit 13 cm Länge ganz schön Groß finde ich  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 19:00:48

Da liegt noch mehr!

Danke für die interessante Antwort.

Ja, das "befürchte" ich auch, dass da noch mehr liegt. Ich bin gespannt, zumal ich den Garten jetzt so nach und nach umgestalten möchte. Dann nehme ich dem Maulwurf die "Arbeit" ab  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 19:03:25
Ich hab mal beim Fundament ausschippen dieses Schneckengehäuse gefunden.
Mit 13 cm Länge ganz schön Groß finde ich  ;D

Da hast Du aber Glück gehabt, dass sie noch heil ist! Schönes Stück. Weißt Du, was das für eine ist?

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Borker am 28. Januar 2016, 19:06:43
als die Schnecke hier her kam habe ich noch nicht gelebt Piccola, daher kenne ich sie nicht .
Muß vermutlich die Eiszeit hier abgelagert haben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 28. Januar 2016, 19:09:09
"Muß vermutlich die Eiszeit hier abgelagert haben."

Oder ein Thailandurlauber.
Unwahrscheinlich, das sich so ein dünnes Kalkteil im Boden lange hält.
Wenige Jahre.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Borker am 28. Januar 2016, 19:13:05
so so Thailandurlauber  ;D  Die liegt hier schon mindestens 50 Jahre
Und Dünnschalig ist sie schon garnicht .
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Januar 2016, 19:37:28
Der Zahn aus der Antwort #955 scheint mir eher ein Fleischfresser-Zahn zu sein, Haifischzähne sind eher dreieckig und meist sehr schmal, nicht so rund.
Wie groß ist er denn?

Wobei mich die "abgeflachte" Unterseite irritiert....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 28. Januar 2016, 19:50:58
"..............Und Dünnschalig ist sie schon gar nicht ."

Früher hatten wir immer dünnschalig.................
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 19:54:32
Der Zahn aus der Antwort #955 scheint mir eher ein Fleischfresser-Zahn zu sein, Haifischzähne sind eher dreieckig und meist sehr schmal, nicht so rund.
Wie groß ist er denn?

Wobei mich die "abgeflachte" Unterseite irritiert....

Hallo Gartenplaner,

der Zahn ist 4,5 cm lang und ca. 1,5 cm breit.

LG Piccolina
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Januar 2016, 20:10:22
Hm...wie ein Wolfszahn1, Wolfszahn2 sieht es irgendwie nicht aus.....oder doch??
Die Größe käme aber hin....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 20:13:23
Also leichte Ähnlichkeit ist schon vorhanden... in einem Graben hab ich mal große Trittsiegel gesehen, aber zur gleichen Zeit lief hier auch eine riesige Dogge ´rum.

Vielleicht kann ein Jäger weiterhelfen, wenn man den Zahn mal zeigt?
Interessieren tät es mich schon.

Hat ein Schwein so einen Eckzahn?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Januar 2016, 21:42:58
Hm, das könnte natürlich in ländlicher Gegend auch gut sein....wenn man auf dieser Seite mit der Lupenfunktion über die Eckzähne geht, kann man so gerade erkennen, dass an dem unteren Eckzahn eine Seite flach abgeschliffen ist durch seinen oberen Gegenspieler, das könnte die flache Seite deines Fund-Zahnes erklären.
Allerdings hat sich das Gebiss des Hausschweins durch die Domestizierung, aber vor allem wohl die Züchtung der letzten Jahrhunderte, stark verändert im Vergleich zum Wildschwein - der Zahn müsste also wesentlich jünger als die anderen Funde sein....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 28. Januar 2016, 22:22:33
Also wenn ich den Zahn vor den Bildschirm halte, ist die Ähnlichkeit schon recht groß.
Die vier Teile hab ich ja nicht gleichzeitig und im Garten an verschiedenen Stellen gefunden,
sie können durchaus verschieden alt sein.
Früher wurden ja auch noch Hausschlachtungen durchgeführt. Vielleicht sind Teile der Knochen im Garten gelandet.

Ich werd die Teile doch mal im Eiszeitmuseum vorzeigen, mal sehen, was die so dazu sagen können.

Danke für die Hilfe mit den Links!

LG Piccolina
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Januar 2016, 22:29:16
Gern geschehen, finde sowas ja auch immer sehr spannend  :)
...
Früher wurden ja auch noch Hausschlachtungen durchgeführt. Vielleicht sind Teile der Knochen im Garten gelandet.
...
Auf jeden Fall - mein Garten gehört zu einem alten landwirtschaftlichen Gehöft, ich grabe seit Jahren an allen Ecken und Enden Scherben aus, wenn ich irgendwo pflanze, aber auch immer wieder mal Knochen.
Meine These ist, daß an verschiedenen Stellen Abfallgruben angelegt wurden im Laufe der Jahrhunderte, die man dann zuschüttete, wenn sie voll waren und woanders neu anfing.
Da der Boden später dann ein paarmal gepflügt wurde, wurde dadurch wohl manches flächig verteilt.
Ein halbes Skelett von irgendeinem Tier, vielleicht auch Schwein oder Kalb, gruben die Arbeiter beim Ausheben des Fundamentes für die Trockenmauer 2011 an, das war gar nicht mal sehr tief, so 80-60cm unter Bodenoberfläche vielleicht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Borker am 29. Januar 2016, 15:39:29
Schneckegehäuse  war nicht ganz alleine.  :)
Da war noch eine Zweites Schneckenhehäuse in der Nähe  ;D
Hier das Fundstück .

LG Borker
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kasbek am 29. Januar 2016, 17:29:44
mein Garten gehört zu einem alten landwirtschaftlichen Gehöft, ich grabe seit Jahren an allen Ecken und Enden Scherben aus, wenn ich irgendwo pflanze, aber auch immer wieder mal Knochen.

Wenn ich ein Huhn schlachte, was vielleicht so fünf-, sechsmal im Jahr vorkommt, wird der abgehackte Kopf im Garten in der Streuobstwiese vergraben (anderthalb Spatenstiche tief und dann noch mit 'ner Steinplatte abgedeckt, damit gewisse Karnivore ihn nicht gleich wieder ausgraben). Zwar werden die Knochen nicht ewig erhalten bleiben, aber grübe jemand in ein paar Jahrzehnten alles um, fände er sicherlich noch so manches Artefakt …
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 29. Januar 2016, 17:34:29
Schneckegehäuse  war nicht ganz alleine.  :)
Da war noch eine Zweites Schneckenhehäuse in der Nähe  ;D
Hier das Fundstück.

Typisch Thai.................
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 29. Januar 2016, 19:15:56
... mein Garten gehört zu einem alten landwirtschaftlichen Gehöft, ich grabe seit Jahren an allen Ecken und Enden Scherben aus, wenn ich irgendwo pflanze, aber auch immer wieder mal Knochen.
Meine These ist, daß an verschiedenen Stellen Abfallgruben angelegt wurden im Laufe der Jahrhunderte, die man dann zuschüttete, wenn sie voll waren und woanders neu anfing.
Da der Boden später dann ein paarmal gepflügt wurde, wurde dadurch wohl manches flächig verteilt.
...

Ich weiß nicht wie es in Deiner Gegend war, hier wurde früher Klärschlamm und verrotteter Hausmüll auf die Felder/ in die Weinberge gefahren/getragen. Freilich zu Zeiten, als dies noch bedenkenlos möglich war, oder man sich keine Gedanken gemacht hat. Ist teilweise recht unterschiedlich und nachvollziehbar wo mehr, bzw. weniger oder gar nicht aufgefüllt wurde. Man findet Knochen, teilweise "am Stück", teilweise auf Suppenknochen- oder Kotelettgröße gesägt. Scherben aller Art sowieso. So als Zehnjähriger (oder so) hatte ich eine ausgeprägte Archäologiephase und sammelte, wenn ich mit meinen Eltern dabei war, Porzellanscherben. Besondere Funde waren immer die, auf denen noch eine Bemalung oder gar ein Goldrand erhalten war.

Diese Art der Müllverwertung ging wohl stellenweise bis ins frühe Plastikzeitalter, an einer Stelle fand man diese Verschlüsse von Essigflaschen. Und auch Bruchstücke von altertümlichen Keramiksicherungen.

Auf meinem Acker gibts fast keine Porzellan- dafür relativ viele Tonscherben, es wird irgendwelcher Kitsch gewesen sein, dass aber eine archäologische Stelle der Bandkeramik nicht allzu weit entfernt war bringt mich doch manchmal ins Grübeln.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 29. Januar 2016, 19:26:19
Schneckegehäuse  war nicht ganz alleine.  :)
Da war noch eine Zweites Schneckenhehäuse in der Nähe  ;D
Hier das Fundstück.

Typisch Thai.................

Bei Manchem wäre es wirklich spannend zu wissen wie es da hingekommen ist, wo man es gefunden hat. Mein Großvater hat vor Jahrzehnten im Familienwald, Außenbereich eines Dorfes welches seinerseits im Nirgendwo des Albvorlands liegt, eine Quelle gefasst und dabei einer dieser chinesischen Lochmünzen ausgegraben. Wenn ich sie mal wieder in den Händen habe, mache ich ein Bild.

Oder das Trio da unten, hat mein Bruder mal aufgelesen. Lag in absoluter Kulturwüste knapp mit Erde bedeckt. Dort wo er es gefunden hatte, war mal die Flurbereinigung drüber gegangen, es war also das Unterste nach Oben gekehrt worden, trotzdem lag es direkt nebeneinander. Ist wohl das wonach es aussieht? Zwei "Becher" (rechts Porzellan, links Steinzeug) für Füllfederhalter (oder gar Federn?) und ein Tintenfässchen mit Inhaltsresten.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 29. Januar 2016, 19:28:55
Wenn ichs eh grad da habe: datieren wird man es wohl nicht können, aber vielleicht weiß jemand was die Zahl am Boden der rechten "Bechers" bedeutet. Durchmesser ist es nicht, vielleicht die Produktnummer? Sonst ist leider nichts dran, bei keinem der Dreien.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Januar 2016, 19:46:02
Hm, ehrlich gesagt weiß ich gar nicht genau, wie es ganz früher bei uns gehandhabt wurde mit nicht verrottbarem "Restmüll".
Die Bauern, bei uns war eine Mischung aus Milch- und Getreidewirtschaft üblich, hatten immer einen Misthaufen, meist dekorativ direkt vor Scheune und Haus  ;D
Und dieser Haufen wurde auf den Feldern ausgebracht.
Essensreste samt Knochen kann ich mir schon auf dem Misthaufen vorstellen - hab ich glaub ich sogar als Kind noch gesehen.... ;D

Ob man dort auch kaputt gegangenes Geschirr entsorgte?
Aber ich weiß auch nicht, obs dafür extra andere "Sammelstellen", also Abfallgruben auf dem eigenen Grundstück gab.
Das war so meine These.
In den 40ern wurde solcher nicht so recht kompostierbarer Müll schon abgeholt und nicht weit von der Ortschaft auf eine kleine Mülldeponie im Wald gekippt.
Erst in den 70ern wurden diese örtlichen Haushaltsmüllkippen endgültig geschlossen und Hausmüll auf große Deponien verbracht oder bald dann auch in eine große Müllverbrennungsanlage.

Ich denke, bei mir stammen wahrscheinlich auch viele Knochen von Vergrabe-Aktionen der Hunde, die früher aufm Hof lebten.
Das Skelett von was auch immer in der Tiefe mal ausgenommen  8)

Der Garten direkt am haus ist bestimmt schon seit 1860 kein Acker mehr, damals wurde die Eisenbahnlinie gebaut, die unsere Ländereien zerschnitt.
Ich denke, damals pflanzte einer meiner Vorfahren die ganzen Obstbäume.
Natürlich kann es auch gut sein, daß für die Bäume auch etwas Mist ausgebracht wurde und so die Scherben überall hin kamen....

Hier mal die Knochen:
...

(http://up.picr.de/15365418my.jpg)

Alles Tierknochen (der Schädel ist Steinguss, zur Beruhigung aller  ;D ;D ), die beim Ausheben von Pflanzlöchern oder anderen Bodenarbeiten aufgetaucht sind - die Katzen?hüfte hab ich letztens in der Wiese gefunden, das muss wohl eine Dohle oder ein Bussard fallengelassen haben  ???
...

Und in Antwort #893 hatte ich das Bild mit den Scherben, einem Krughenkel, einem Porzellanköpfchen...angehängt.


Hm, der linke Becher sieht nach Westerwälder Steinzeug aus, das gabs bei uns auch zuhauf - war wohl die damalige Tupperware  ;D
Könnte eine Produktionsnummer sein (oder vielleicht ne Maßeinheit, nicht unbedingt metrisch?)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 06:53:50
So einen Knochenhaufen direkt neben einer Gunnera oder was ähnlich Monströsem drapiert... :D

Steinzeug gabs hier wohl ebenfalls zuhauf, die Scherben findet man dementsprechend. Oft mit der blauen ("Westerwälder"?) Bemalung/Glasur (Krüge, Schmalzhäfen) oder Sutterkrüge. Von Letzteren auch gelegentlich die Verschlüsse, wobei diese auch zu den Glasflaschen mit Bügelverschluss gehörten.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Silvia am 30. Januar 2016, 08:27:06
Hm, ehrlich gesagt weiß ich gar nicht genau, wie es ganz früher bei uns gehandhabt wurde mit nicht verrottbarem "Restmüll".

Bei uns wurde alles in die so genannte Schuttkuhle gefahren. Das war eine ziemlich große Kuhle oben am Waldrand, in der die Dorfbewohner alles entsorgten, was sie vermeintlich nicht mehr brauchten. Besonders in der Nachkriegszeit wurden dort wahre Schätze versenkt. Die schöne Singer-Nähmaschine!  :'( Sogar alte Autos sollen dort drin sein.

In 1000 Jahren wird das dann mal ein Eldorado für Archäologen.  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 30. Januar 2016, 18:07:45
Ich hab selber noch ein Auto an den Rand der Kippe gefahren und runtergeschoben.
War ein neu zitronengelb lackierter 500er Fiat, deres nicht durch den TÜV geschafft habe. Hab allerdings beim Testen die Vorderachse gekillt................
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Typhoon 2 am 30. Januar 2016, 18:46:50
Du traust Dir was, sei froh dass Du nicht in Österreich bist. Wenn das einer unserer "Edelgrünen" liest wird sofort eine Bergung veranlasst von wegen Verdacht auf Gefährdung des Grundwasser durch Ölverschmutzung.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 20:45:02
Durch diesen Thread habe ich heute aufm Acker die etwas auffälligeren Scherben unwillkürlich etwas näher betrachtet. Diese Zwei fielen mir auf, weil das Innere eine andere Farbe als das Äußere hat, ist bei der rechten eher zu sehen.

Zustande kommt dies vermutlich durchs Brennen, weiß jemand das Material von der rechten Scherbe? Ist schon recht auffällig, innen schwarz, die beiden Außenseiten tonfarben, erinnert etwas an Lakritzkonfekt. Bekomme es nur nicht gescheit aufs Bild.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 20:45:30
Von der Seite

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 20:47:39
weiß jemand das Material von der rechten Scherbe? Ist schon recht auffällig, innen schwarz, die beiden Außenseiten tonfarben, erinnert etwas an Lakritzkonfekt. Bekomme es nur nicht gescheit aufs Bild.

Hier vielleicht doch besser

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 30. Januar 2016, 20:58:25
Das könnten sehr alte Scherben sein, die im offenen Feuer gebrannt wurden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 21:02:03
Ah, aber warum ist sie dann innen Schwarz ???, oder war sie mal durchgängig so und ist außen wieder "ausgebleicht"?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 30. Januar 2016, 21:04:56
Frag mich nicht so schwere Sachen.  ::) Ein Archäologe hat mir mal die Unterschiede zwischen neuzeitlichen Scherben und alten gezeigt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 30. Januar 2016, 22:04:44
Wir hatten letztes Jahr Archäologen vor Ort, da habe ich auch solche Scherben gesehen, die nur einseitig geschwärzt waren.
Außen rau und relativ hell, innen sehr glatt und schwarz. Die Gefäße wurden innen mit einem Glättstein (wurden auch ein paar ausgebuddelt) geglättet. Die Scherben stammten aus der Eisenzeit. Die Archäologen haben uns auch die Herstellung dieser Gefäße erklärt, aber ich habe die Einzelheiten wieder vergessen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 22:26:13
Meine Scherbe ist ja aber von zwei Seiten hell, möglicherweise ist ja ein nachträglich glasiert oder sowas.... Danke!

Ich hebe sie eh auf, vielleicht treffe ich mal auf einen Archäologen. Es endet wahrscheinlich so, dass ich ab jetzt wieder jede einzelne Scherbe einsammle, irgendwo steht schon seit Jahren ein ganzer Eimer. Noch eine Baustelle ::).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 30. Januar 2016, 22:31:50
das Stück, das so aussieht wie Harribo Color-Rado besteht innen aus Mangantonmasse. Möglich, dass das ganze Stück aus diesem Scherben besteht und nur an den Oberflächen ausgeblutet ist. Bevor es in Stücke zersprang.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 30. Januar 2016, 22:35:19
möglich, dass es ausgebrannt ist, weil es als Schamott verwendet wurde. Möglich, dass es irgendwie geschichtet war, um spezielle Eigenschaften für den Kaminzug oder Ofen zu besitzen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 30. Januar 2016, 22:42:14
"Haribo-Colorado" wollte es unbedingt vermeiden dies zu sagen :-X pörks.

Habe gerade irgendwo beim Queergoogeln was von "nicht frostfest" gelesen, kann das sein?

Wäre dann also keine mehrtausendjähriges Artefakt eines Gebrauchgefäßes, sondern ein Jasbavasen-Überrest den die Beschenkte verschwinden ließ. Um meinem Drang nach der "Geschichte dahinter" mal genüge zu tun ;).

Edit: habe das vom Schamott zu spät gelesen
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 30. Januar 2016, 22:44:54
ich hab ja mal zwei jahre bei einer archäologischen ausgrabung gearbeitet. da haben wir auch solch ähnliche scherben gefunden. laut auskunft der archäologen gebrannte tonerde aus ca. 8. jahrhundert. damals kannte man die technik noch nicht, wie entsprechend hohe temperaturen in den brennöfen aus lehm erreicht werden konnte und folglich auch nicht ganz durchgebrannt. die helle scherbe ist jünger, auf jedenfall nach 1100 entstanden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 30. Januar 2016, 23:30:40
Ich sammle immer.
Leider stellte mir meine vertraglich gebundene Lebensbegleitung
schon im Jahr 2014 ein Ultimatum, ich mußte im Flur die schönen Pinwände abhängen,
auf denen eh nur ein Bruchteil Platz hatte.
Viel ist jetzt hinter der Kniestockwand eingemauert.................

(https://lh3.googleusercontent.com/-3_ZCkD00oPk/Vq04hmmBDKI/AAAAAAABVF4/wfHsMxT_Q-8/s640-Ic42/R0012742.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-croSwwhw1xU/Vq04ghgvZ5I/AAAAAAABVFw/KKanX1yrqdw/s640-Ic42/R0012741.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-e3_d-4viQ-g/Vq04fliUqdI/AAAAAAABVFo/vlfOawHeV9g/s640-Ic42/R0012740.JPG)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 30. Januar 2016, 23:43:03
 ;D du sammelst ja jeden Sch..ß!  ;D Meine vertragliche Hälfte sagt nix zu dem, was so rumliegt. Nur, wenn das Auto aus dem Urlaub kommt und irgendwann ausgeräumt wird, weil es gebraucht wird, dann landen die wertvollsten Stücke irgendwo im Wald.  ;D

Es gab eine Zeit, da wollte ich auch so Ordnung machen, habe aber nichts auf billige Pinwände geklebt, sondern in die von Wagenfeld designten Kubusgeschirrteile gelegt. Hier die. Staubfest. Unhandlich. Stehen irgendwo an der Wand aufgestapelt, völlig verlassen in den unteren Etagen.

Bisher habe ich noch keine Identifizierung von Scherben versucht. Die Fundstücke haben für mich alle nur einen Bezug zu meiner eigenen Geschichte. Fast immer weiß ich wo ich sie fand und was ich gerade so erlebte. Das ist wichtiger als irgendwelche scheinbar objektiven Benennungen. Allerdings weniger praktisch als Fotos. Noch praktischer sind Erinnerung ohne Objekte. Die nehmen keinen Platz weg.  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 30. Januar 2016, 23:49:26
Soll ich mal Vitrinenbilder machen?
Vieles hab ich im Garten verbaut, verpflastert, vergraben.
Dann hab ich noch nen Keller, nen Garagendachboden und den normalen Dachboden,
ja und den Schuppen...................

Ich räum grad auf, wir heizen schon 2 Wochen davon.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Typhoon 2 am 31. Januar 2016, 00:00:00
Ich hab selber noch ein Auto an den Rand der Kippe gefahren und runtergeschoben.
War ein neu zitronengelb lackierter 500er Fiat, deres nicht durch den TÜV geschafft habe. Hab allerdings beim Testen die Vorderachse gekillt................

jetzt ist mir klar warum Du das Auto versenkt hast. Kein Platz auf der Pinwand ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tilia. am 31. Januar 2016, 00:46:57
Fühl mich gerade erinnert beim letzten Foto. Hatte über die Jahre viele Scherben gefunden, die die Phantasie ausschwärmen ließ, sich Formen und Dekore vorzustellen und wollte das festhalten in einem ähnlichen Rahmen. Endgültig kleben mochte ich keine Scherbe, also wurde eine Unterlage aus Gips gegossen, in die jede einzelne vorsichtig gelegt wurde. Sobald aber der Rahmen in die Senkrechte kam, kippte und bröckelte alles wieder heraus und wartet nun noch immer in einem Karton auf die passende Idee zur Präsentation.  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 17:31:32
Auf der Suche nach dem Rheingold...
und ein Scherbenhaufen gefunden...
am Rheinstrand in Wiesbaden,
wurde der Rhein als Mülleimer mißbraucht?
Ich fand auch schöne "Kiesel" aus Tonscherben, vielleicht römisch...?
aus dem schön geschliffenen Glas soll ein Mosaik werden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 17:43:13
so sehen die Tonkiesel aus
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 31. Januar 2016, 18:43:23
... ähnliche scherben gefunden. laut auskunft der archäologen gebrannte tonerde aus ca. 8. jahrhundert. damals kannte man die technik noch nicht, wie entsprechend hohe temperaturen in den brennöfen aus lehm erreicht werden konnte und folglich auch nicht ganz durchgebrannt...

Danke! Also ist sie zwar nicht aus grauer Vorzeit, aber doch deutlich älter, ich bisher bei meinen "Funden" annahm. Dachte es sei irgendwelcher 50er-Tand gewesen. Krass finde ich nach wie vor den scharfen Farbunterschied zwischen den Außenseiten und dem "Mittefeld".

Diese Haribo-Scherbe scheint indes ein reiner Zufall gewesen zu sein, sah heute die Dinge, die ich schonmal vor langer Zeit am selben Platz aufgelesen hatte, wieder etwas näher an. Es war aber keine auch nur annähernd Ähnliche darunter gewesen.

Dafür fiel mir diese pistaziengrüne Teil wieder in die Hände, hatte sie längst vergessen. Ich kann nicht definieren, ob es wirklich eine Scherbe, oder das Bruchstück z. B. eines Steines ist. Bei sowas Kleinem und, dazu auch noch per Foto schwierig, hat trotzdem jemand eine Idee wegen des Materials? Denke an Feldspat, Quarz oder sowas, meine es sollte dann aber irgendwelche Schlieren haben.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 19:03:03
Hallo Krokosmian,
könnte es Glas sein?
so milchig grünes Glas war mal in. Bei meinen Scherben siehst du auch so ein Teil wenig unterhalb von 12 Uhr.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 31. Januar 2016, 19:11:44
Du meinst sowas in der Richtung? Stimmt, das auf deinem Teller sieht meinem sehr ähnlich, Glas schwirrte mir mal im Kopf rum, hab aber irgendwie mit der "Abruchkante" gehadert, wird aber wohl passen. Danke :)!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 19:31:05
ja,
ich habe eine hellblaue opake Glasvase, so um die Jahrhundertwende (19./20.) entstanden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 31. Januar 2016, 19:57:37
Pressglas, sehr beliebt in den 30er bis 40er Jahren.

Bei der Bestimmung von Scherben sollte man nicht zu ernsthaft vorgehen. Meist ist der Ursprung trivial. Große Mengen von Müll, der in die Landschaft entsorgt wurde, stammen meist aus dem 20. Jahrhundert.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 31. Januar 2016, 20:11:49
Ja das ist klar, hier wurde teilweise verrotteter Hausmüll auf die Felder und Weinberge eingebracht.

Ich lasse nur der Neugierde dieses Jungen, der sich vor Jahrzehnten die Hosentaschen mit Scherben und Ähnlichem vollstopfte, sich dabei ein wenig wie Howard Carter fühlte und seine Schätze mit Zähnen und Klauen gegen jegliche Säuberungsaktionen verteidigte, wieder etwas Spielraum ;).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 31. Januar 2016, 20:21:48
Wart ihr schon mal an einem Strand
wo es Bernstein gibt?

Danach weis man was Sucht ist!

Ach ja, meine Schneckenhaussammlung wäre noch ein Bild wert!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 31. Januar 2016, 20:29:25
Naja, es hat jeder unterschiedlichste Sammelbegierden, bei mir waren es noch unterschiedlichst gefärbte Quarze bis hin zum Bergkristall. War damals eine Mordsschlepperei. Irgendwann war Anderes wichtiger, so ein paar Sahnestückchen liegen vielleicht noch irgendwo.

Ist hier aber eher OT.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: erhama am 31. Januar 2016, 20:31:27
Wunderbar, was ihr in Euren Gärten alles findet. Wird bei mir nie, nie vorkommen, weil sich mein Garten auf dem Gebiet eines ehemaligen Mühlteiches befindet.  :(
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Piccolina am 31. Januar 2016, 20:31:54
.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Typhoon 2 am 31. Januar 2016, 20:33:11
Ich lasse nur der Neugierde dieses Jungen, der sich vor Jahrzehnten die Hosentaschen mit Scherben und Ähnlichem vollstopfte, sich dabei ein wenig wie Howard Carter fühlte und seine Schätze mit Zähnen und Klauen gegen jegliche Säuberungsaktionen verteidigte, wieder etwas Spielraum ;).

Tolle Einstellung, fühle mich in meine Kinder- bzw. Jugendzeit zurückversetzt während ich mitlese und Eure Schätze bewundere.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 31. Januar 2016, 20:35:37
Kriegsaltlasten sind hier in Benztown sogar wahrscheinlicher als Bernstein :-X ;).

@typhoon 2  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 31. Januar 2016, 20:50:23
Wart ihr schon mal an einem Strand
wo es Bernstein gibt?

Danach weis man was Sucht ist!
auch OT, aber für die Bernsteinsammler SUPERWICHTIG:
Zitat
   
Kann man Bernstein mit Phosphor verwechseln?

Immer wieder wird von vereinzelten Fällen berichtet, bei denen Bernsteinsammler ihr vermeintliches Finderglück mit schweren Verbrennungen bezahlen mussten (Phosphor brennt mit einer 1.300°C heißen Flamme). Doch was ist da geschehen?
Um es kurz zu machen:
Diese Sammler haben Bernstein mit Phosphor verwechselt.
Es ist leider so, dass an der Küste Usedoms hin und wieder kleine Phosphor-Teilchen angespült und von nichtsahnenden Bernsteinsammlern mit dem Gold der Ostsee verwechselt werden.
..................gilt es, gefundene Bernsteine nicht in die Hosen- oder Jackentasche zu stecken, sondern immer in einen kleinen Beutel. Diesen kann man schnell wegwerfen, falls er plötzlich in Flammen aufgeht. Alternativ kann man auch ein Marmeladenglas mit Wasser füllen und dort erstmal alle gefundenen Stücke aufbewaren. Zuhause angekommen sollte man alle gefundenen Stücke auf einer feuerfesten Unterlage oder im Freien trocknen, bevor man sie in der Wohnung verstaut. Erst wenn alle Stücke trocken sind kann man davon ausgehen, dass man es nicht mit Phosphor zu tun hat.
..............
Wie sollte man sich im Ernstfall verhalten?

Wenn man doch mit Phosphor in Berührung gekommen ist und es zu einer Selbstentzündung kam, sollte man die betroffene Kleidung so schnell wie möglich ausziehen. Außerdem sollte der Brand schnell gelöscht werden. Da sich brennender Phosphor in Verbingung mit Wasser zu ätzender Phosphorsäure umwandeln kann, sollte das Feuer nicht mir Wasser gelöscht werden. Versuchen Sie es hingegen lieber mit feuchtem Sand zu ersticken. Sofern sich der meist klebrige Phosphor noch auf der Haut befindet, müssen diese Reste schnellstmöglich entfernt werden. Sobald wieder Sauerstoff daran gelangt, würde er sich wieder entzünden. Leider stehen am Strand nicht viele Hilfsmittel zur Verfügung, mit denen man Phosphor problemlos entfernen kann.
Da Phosphor sehr giftig ist, sollte man auch bei "leichteren" Verbrennungen dringend einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen.
Zitat
Wie akut ist die Gefahr?

Der Autor selbst sammelt seit Jahren mehr oder weniger erfolgreich Bernsteine auf der Insel Usedom. In der gesamten Zeit bin ich nicht ein einziges Mal mit Phosphor in Berührung gekommen. Dennoch werden Jahr für Jahr einige Verletzungen bei Badegästen und insbesondere bei Bernsteinsuchern registriert.
Man sollte also die mögliche Gefahr im Hinterkopf behalten und nicht leichtsinnig sein.

Auch ich mag Bernstein sehr :)

LG
Nemi

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 21:16:11
Hallo pearl,
"Pressglas, sehr beliebt in den 30er bis 40er Jahren"
hast du meine blaue Vase gemeint?
Sie ist mundgeblasen, hat einen Abriss am Boden.
Hier in der Nähe gab es einen römischen Gutshof, der noch nicht archäologisch ausgegraben wurde. Dort fand ich im Laufe der Jahre immer wieder interessante Stücke, nachdem der Acker gepflügt wurde.
Anhand der Scherben war zu sehen, daß diese Wüstung über viele Jahrhunderte weiter als Mülldeponie genutzt wurde, die Steine wurden für den Hausbau recyclet. Der Abfall in Form von Knochen, Scherben, sogar Austernschalen habe ich gefunden, Nägel usw. dort entsorgt.
Ja die Römer waren Feinschmecker... :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 31. Januar 2016, 21:22:27
"...Bernstein kann sehr leicht mit Phosphor aus dem WK..."
Ja, der fehlt mir noch!

PS: Am Monte Baldo gibt`s nicht nur Pfingstrosen,
sondern auch super Munitionsreste, schöne Bleikugeln, Stacheldraht etc.

Auch gut sind gesperrte Bergwerksstollen!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Januar 2016, 21:46:27
Das ist ein Fundstück aus der Staudenrabatte eines früheren Wohnortes von mir.
Ein unversehrter kleiner Hahn aus Porzellan, gemarkt.
Hat von euch jemand so einen schon mal gesehen. Das Haus wurde Anfang 20.Jahrhundert gebaut.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: philippsanger am 15. Februar 2016, 10:14:08
Bei Baaggerarbeiten wird auch oft sehr interessantes Zeug gefunden. Vorallem auch im eigenen Garten.

Link entfernt!1
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 15. Februar 2016, 10:57:27
Naja, wo sonst als im eigenen Garten? Es soll wohl nicht so gut ankommen in Fremden zu graben, oder gar im öffentlichen Raum. Manche sagen sogar "Raubgrabung" dazu.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 15. Februar 2016, 13:52:39
was würdet ihr sagen, was das ist?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Quendula am 15. Februar 2016, 21:24:04
Das einzige, was ich dazu sagen könnte, ist, dass ich die gleiche Tapete im Flur habe  ;D. Ists bei Dir eine Tischdecke in dem Muster?


Kannst Du was zum Material sagen - wie fühlt es sich an? Sieht bissel aus wie Stein. Aber die Oberfläche ist wohl recht weich, oder?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kasbek am 15. Februar 2016, 21:45:12
"...Bernstein kann sehr leicht mit Phosphor aus dem WK..."
Ja, der fehlt mir noch!

PS: Am Monte Baldo gibt`s nicht nur Pfingstrosen,
sondern auch super Munitionsreste, schöne Bleikugeln, Stacheldraht etc.


Geh mal auf den Elbrusgletscher. Da kommen jetzt langsam alle möglichen und unmöglichen Ausrüstungsgegenstände von 1941/42 zum Vorschein … (Ist allerdings botanisch eher unergiebig  ;D)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 20. Februar 2016, 18:45:17
was würdet ihr sagen, was das ist?

Hallo lubuli,

wie groß ist das Teil etwa und hast Du es poliert oder kam das schon so glänzend aus der Erde?

ein Stück grüner Marmor? Guatemala Green oder so, vielleicht ein Stück abgebrochene Tischplatte. Frühere Nachbarn von mir hatten sowas
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/vintage-moebel-set-aus-zwei-gruenen-marmortischen/422139322-88-9427
rumstehen, gabs auch vor ca. 15 Jahren noch vom Sperrmüll  ;)

Kunststein?

Liebe Grüße
häwimädel




 
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 22. Februar 2016, 21:42:25
das stück ist ca. 3cm gross und ich hab es nicht poliert.

aber ich kann euch ja verraten, was es ist. soviele haben es angeschaut.
es handelt sich um ein stück versteinerter tierknochen, ca. 1000 jahre in kupferschlacke gelegen. daher die grünfärbung.
und bevor jetzt die aufschreie kommen, dass ich das abzugeben hätte: von der fundstelle lagern solche fragmente zentnerweise bereits in den archiven.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 22. Februar 2016, 21:45:09
Das war gemein, da kommt doch keine S... drauf!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 22. Februar 2016, 21:55:38
 :o wow!!
aber zumindest ging der Gedanke weich und kalkhaltig in die richtige Richtung ;)
sowas hab´ich noch nie geseh´n
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 23. März 2016, 16:12:10
Auf der Suche nach dem Rheingold...
und ein Scherbenhaufen gefunden...
am Rheinstrand in Wiesbaden,
......
aus dem schön geschliffenen Glas soll ein Mosaik werden.

Schön!  :D Solche Glasscherbenreste aus weggeworfenen Flaschen habe ich auch schon Einige gesammelt, an Flussufern und Meeresstrand gefunden. Wasser, Sand und Steine mattieren das Glas, runden die Ecken und aus Glasmüll werden so "Edelsteine". Bis es dazu gekommen ist, besteht leider allerdings immer Verletzungsgefahr durch die spitzen Scherben.  :(
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Albizia am 23. März 2016, 16:23:05
Gestern habe ich in einer kleineren Gartenecke, die seit meinem Umzug bisher noch relativ unbearbeitet ist, einen Rhododendron verpflanzt.

Beim Aushub stieß der Spaten nach 20 cm auf was Hartes. Zunächst kam erstmal ein rostiges Schaufelblatt zum Vorschein, der hözerne Schaufelstiel war bereits atomisiert, da nicht mehr vorhanden. Dann gings wieder weiter in die Tiefe. Und schon wieder gings nicht weiter.

Aha, diesesmal was Schmales. Was sehr langes Schmales.  ::) *zerr und rüttel und ächzs*

Oh, ein langer metallener verrosteter schwerer T-Zaunpfosten.  :o So ein Garten bietet doch immer wieder Überraschungen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 23. März 2016, 20:34:51
sei froh war es kein fahrrad. 8) ;)

mir ist heute auf einem entlegenen acker ein porzellanbusen begegnet.

irritierenderweise nur einer, und nur ein fragment.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 23. März 2016, 21:35:04

Wasser, Sand und Steine mattieren das Glas, runden die Ecken und aus Glasmüll werden so "Edelsteine".

Das kann eine spezielle Strandoberfläche geben.  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 19:58:34
sei froh war es kein fahrrad. 8) ;)

mir ist heute auf einem entlegenen acker ein porzellanbusen begegnet.

irritierenderweise nur einer, und nur ein fragment.

Wahrscheinlich ein Fragment der einfaltigen Muttergöttin.. Oder ein alter Isolator...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2016, 20:38:17
... Oder ein alter Isolator...

so, ein alter isolator – und wozu diente dann dieser ungepiercte nippel, hä?! >:(

abgesehen davon habe ich keine büstenähnlichen isolatorenbilder gefunden, die dinger sind eher ziemlich phalloid.
obwohl, es gibt immerhin eine variante, da weiß ich nicht so ganz genau, was das oben drauf nun sein soll: brust oder keule(nkopf)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 21:56:28
Wenn das Ding symmetrisch ist, ist die Isolatorenwahrscheinlichkeit sehr gross, meint LAP. Der sollte sowas wissen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 22:07:56
Bei Unsymmetrie schlage ich einen Porzellanpfeifenrest vor - ist der Nippel hohl?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2016, 22:18:03
nicht wirklich... :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 22:23:13
Pfeifensack lautet das Zauberwort.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2016, 22:24:35
und noch ein größenvergleich... 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 22:27:23
Pfeifensack. Sachichdoch.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2016, 22:30:12
Pfeifensack und Porzellan beim Internerbrauser eingeben. Dann kommen die Bilder.

Eher phallös als busig.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2016, 22:33:05
:o wahnsinn.

das kommt hin, oder eben doch eine barbrüstige porzellangöttin. 8)

:-*
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 25. März 2016, 00:22:54
 :o Pfeifensack. Ein völlig neues Wort in meinem Wortschatz.  ;D Vielseitig verwendbar. Ich höre geradezu wie es da drin brodelt und seiert. Ganz dunkle Erinnerung an meine alte Studentenbude. Klo im Stall. Der alte Kriegsveteran, Stalingrad, immer am qualmen. Wie Gerüche sich der Erinnerung einprägen.  ;D Ein Pfeifensack. Quasi das Gegenteil von unfuckwithable.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rozenn am 01. April 2016, 21:34:10
Ich komme noch mal auf Dornröschens kleinen Porzellanhahn zurück. Ist er nur etwa 2 cm groß? Mir kam nämlich sofort "la fève" in den Sinn. In Frankreich feiert man am 6. Januar den Dreikönigstag, dazu gibt es traditionell la galette des rois, einen runden Kuchen aus Blätterteig, der mit Persipan oder Apfelmus gefüllt ist. In diese Füllung kommt auch ein kleiner Gegenstand aus Porzellan (modernerweise auch schon mal aus Plastik), der ganz verschiedene Motive darstellen kann. Beim Verteilen der Tortenstücke sitzt das jüngste Kind der Runde unter dem Tisch und bestimmt, wer das jeweilige Stück bekommen soll. Wer dann beim Essen la fève (ursprünglich eine Bohne) findet, wird König, darf die Pappkrone aufsetzen, die mit dem Kuchen mitgeliefert wird, und eine Königin wählen. Viele Franzosen sammeln ihre fèves; darunter gibt es sehr schöne Exemplare, so wie vielleicht diesen Hahn.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nina am 04. April 2016, 20:38:41
:o Pfeifensack. Ein völlig neues Wort in meinem Wortschatz.  ;D
Das habe ich auch gedacht!  ;D :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 05. April 2016, 21:41:39
Hallo Rozenn,
danke für dein Hinweis,
ich denke, da der Hahn 5cm groß ist und farbig, war er eher ein Sammelobjekt, Tiere vom Bauernhof.
Ich kenne diesen Brauch aus Spanien,
Spanischer Königskranz, Roscon de Reyes,
eine Überraschung wird mit eingebacken, (ein Ring aus Hefeteig), und derjenige, welcher das Stück mit einem Ring oder einer Münze bekommt, muß das nächste Fest ausrichten oder hat Glück usw.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. Juni 2016, 21:20:11
Ein Fundstück aus dem Acker...
kennt jemand so ein Teil? Achse?
Der Ring aus Stein, innen ein Stab aus Eisen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. Juni 2016, 21:21:37
die andere Seite schaut so aus
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 13. Juni 2016, 22:34:05
Für eine Walze aus einer Flockenquetsche ist der Ring zu schmal, oder?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. Juni 2016, 23:41:10
Ich habe noch nie eine Flockenquetsche von nahem gesehen... ???
der steinerne Ring hat einen Durchmesser von ca 4 cm.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 14. Juni 2016, 22:17:18
Sicherung oder Isolator?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 14. Juni 2016, 22:45:33
Es geht ein Eisenstab durch das Objekt, Eisen leitet den Strom, oder? Isolierung gleich null? Wie sieht eine Radnabe von früher aus?
Hat jemand ein Foto?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2016, 10:59:30
Hm, bei Achse und Radnabe wären Ring und Stange beide aus Metall, zumindest bei alten Bollerwagen sind die Holzräder so aufgebaut, daß in der Mitte ein Holzring um einen Eisenring sitzt, im Holzteil enden die Speichen des Rades, der Eisenring kommt auf die Achse.
Wie bei Kutschen eben auch.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2016, 12:23:50
vielleicht noch älter...hier waren auch die Römer...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2016, 12:48:25
Schau mal hier (es sind 5 Fotos, auch Details vom Rad) und hier (da sind nur noch die Bronze-Reste der Metallfassung des Rads übrig), das Rad sah schon zu Kelten- und Römerzeiten so aus wie noch in der Neuzeit, wobei die Achse aus Holz war.
Ich habe eine Eisenachse von einem kleineren Gefährt bei mir im Gartenboden gefunden, das wird wohl der letzte Stand bei Wagen gewesen sein, bevor Reifen usw aufkamen.
Gefühlt passt für mich Eisen und Stein auch nicht für eine längerwährende Drehbewegung zusammen, das eine Material erodiert das andere, würd ich mal sagen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 15. Juni 2016, 13:06:25
Vielen Dank für die Bilder,
das spricht für eine Radnabe, nur die Achse aus Eisen mit einem Ring aus Granit.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 15. Januar 2017, 12:14:47
Hier am Thema vorbei, weil nicht aus der Erde.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 15. Januar 2017, 16:45:18
was-ist-das?! 😳😳
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: EmmaCampanula am 15. Januar 2017, 17:40:58

Hübsch geformtes Feuerholz!  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 15. Januar 2017, 17:44:37
was-ist-das?! 😳😳
das habe ich mich auch gefragt. Sieht auf den ersten Blick nach Schweinkram aus  :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 15. Januar 2017, 18:40:00
Bei Schweinen sieht sowas aber anders aus. Ganz anders!  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 15. Januar 2017, 19:33:30
Wenn man alle bösen Gedanken weg läßt ist es wahrscheinlich einfach ein abgestorbener und dann eingewachsener Ast - aber je unschärfer man das Bild macht... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 23. Februar 2017, 21:20:36
Kleines neuzeitliches Fundstück,
habs da belassen.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: EmmaCampanula am 23. Februar 2017, 21:30:09

 :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 07. März 2017, 09:17:11
als die Schnecke hier her kam habe ich noch nicht gelebt Piccola, daher kenne ich sie nicht .
Muß vermutlich die Eiszeit hier abgelagert haben.

Die große Schnecke ist eine Rufa sicher ein Urlaubsmitbringsel
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 22:32:53
heute durfte ich endlich mal wieder mit einem lieben freund in den wald, einen fundstellentraumwald. 8)

leider war der aufenthalt viel zu kurz, ich wäre gerne noch zwei, drei stunden geblieben, auch ganz ohne schaufel...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. März 2017, 22:36:37
Interessant so eine Müllhalde vergangener Jahrhunderte... mitten im Wald?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 12. März 2017, 22:41:10
 :o

*will auch so eine Halde haben*


Hier in den Wäldern finde ich nur Pappbecher vom Coffee to go und Bierflaschen ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 22:46:51
... mitten im Wald?

ja, mitten im wald, heute landschaftsschutzgebiet, allerdings mit wegen erschlossen. eine riesige fläche voller fläschchen, tiegelchen und töpfchen, deren resten und sonstigem. unglaublich, auch nach jahren noch, es kommt immer wieder etwas hoch bzw. wird hochgebracht, heute waren da eine handvoll leute mit ausrüstung und schaufeln in gerade gegrabenen erdlöchern, wie in coober pedy. ich bin recht dankbar, dass wir ihre claims unbeschadet (und unter mitnahme von noch ein paar teilen :-X) passieren durften, ohne gleich vor ort erschlagen und bequem verscharrt zu werden... :-\ ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. März 2017, 22:53:57
Hier gibt es einen ehemaligen römischen Gutshof an einer Quelle, der über Jahrhunderte als Müllkippe diente. Nach jedem Pflügen, inzwischen war es ein Acker, fanden sich interessante Scherben. In verschiedenen Jahren fand ich passende Puzzleteile einer Glasschale.
Leider ist dort jetzt eine Wiese. Man lebte nicht schlecht, es gab Austern.
eine Apothekenmüllhalde oder Labor?
Wie alt sind die Gläser, das Foto ist nicht so gut.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 12. März 2017, 23:10:22
Ende 19., Anfang 20. Jh. würd ich mal schätzen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:24:59
ja, das denke ich auch, es hat zum teil bakelitdosen, bakelitdeckel, aber auch marode gummipropfen – andererseits kommen manchmal auch dinge vor, die ich anfang der 1950er jahre einordnen würde... ist der orange plastikanker von heute zu erkennen? was der da gesucht hat, keine ahnung...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. März 2017, 23:26:00
Die Glasstäbe sind doch zum Umrühren von Flüssigkeiten in der Apotheke oder Labor? Fast diesselbe eckige Flasche habe ich von meiner Mutter aus ihrer Apotheke.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:28:42
es ist nur ein bruchstück eines rührstabes (die funktion denke ich diesem fragment auch zu), das andere sind röhrchen/reagenzgläser.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:29:32
hier noch der plastikanker. ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:35:18
das gefäß rechts hat ein wabenrelief am rand – war da ein honigpräparat drin? honig selbst wird es in apotheken bzw. drogerien doch eher nicht gegeben haben?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. März 2017, 23:35:56
Das Fragment ganz unten rechts, kannst dazu etwas sagen?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. März 2017, 23:38:20
Bienenprodukte, z.B. Bienenwachs hat man für Salben gebraucht,
und Honig sicher auch für gallenbittere Pillen, oder Hustensirup.
Ich frage morgen meine Mama, sie hat in einer Apotheke gearbeitet, die schon um 1600 existierte.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:53:14
Das Fragment ganz unten rechts, kannst dazu etwas sagen?

es ist hohl und in einer zweiteiligen form gefertigt, recht dünn, vielleicht selbst ein gefäß oder zubehör dazu. es hat keine abplattung zum stellen, entweder eine phiole oder es war der obere teil eines verzierten verschlusses/stopfens?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 12. März 2017, 23:54:19
nochmal andersherum...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 13. März 2017, 00:01:42
Gab es in der Nähe Glasverhüttung? Vielleicht sind das Ausschußprodukte aus einer Manufaktur?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 13. März 2017, 00:03:39
honig selbst wird es in apotheken bzw. drogerien doch eher nicht gegeben haben?

Vielleicht für Propolis? Das kann man heute noch in der Apotheke kaufen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. März 2017, 00:08:59
Gab es in der Nähe Glasverhüttung? Vielleicht sind das Ausschußprodukte aus einer Manufaktur?

eher nicht, die haben oft noch deckel drauf und zeugsreste drin. :-X

meine spekulation reicht von apotheken/drogerielagerauflösung und (illegaler) entsorgung bis hin zu nachkrieglicher vorsortierter feinmüllverklappung – auffällig sind die mengen und die große fläche, da liegt m.e. nicht nur ein hausinhalt, eher der nachkriegsspezialschutt eines ganzen bezirks, aber aufälligerweise so gut wie ohne steine (die wurden ja auch für den wiederaufbau benötigt).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. März 2017, 00:17:51
Schöne Stücke, ich tippe auch auf Flakonstopfen...
Hast du Bilder vom Fundort gemacht?
Wie groß ist die Fläche?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. März 2017, 00:24:08
das mit dem fundstellenfoto ist echt der knaller: ich wusste, ich sollte, dringend, das glaubt mir kein mensch, aber ich konnte einfach nicht, ich musste gucken, suchen, gucken, suchen – keine zeit, die tolle situation der verstreuten artefakte unter breitfallenden bemoosten weiden und in den frisch ausgehobenen claim-kuhlen auf der anderen seite der wiese zu dokumentieren... ::) ;)

die fläche, auf der findungen möglich bis unausweichlich sind, soll noch weitaus größer sein, als da, wo ich (wiederum) nur war und allein das waren schon einige hundert quadratmeter...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. März 2017, 00:31:20
Wie weit ist es zur Großstadt?
Ist es nur Glas, was man findet?






Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 13. März 2017, 00:36:56
der wald gehört noch zu berlin, aber die nächste größere, wenn auch noch nicht wirklich großstädtische siedlung ist die altstadt köpenick, etwa 10-15 km entfernt, nicht luftlinie.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 13. März 2017, 01:09:14
Mir fällt Fa. Spindler zu Köpenick ein, später von Schering aufgekauft. Die haben Chemische Reinigung angewendet und hatten sicher Labore vor Ort.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amur am 13. März 2017, 06:38:04
Ich denke da wurde nach einem Bombenangriff das bewegliche Inventar eines Ladens entsorgt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 11:49:40
diesen thread fand ich ganz zufällig - was könnte das sein? Fundort: Strand. Ich tippe auch versteinerter Knochen ???

(http://up.picr.de/28579034jq.jpg)

(http://up.picr.de/28579035wh.jpg)

(http://up.picr.de/28579036ax.jpg)

(http://up.picr.de/28579037cc.jpg)

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Eva am 13. März 2017, 12:00:15
Ich finde auch, dass das nach Knochen aussieht, rundgeschliffen vom Meer.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 12:24:51
Es ist versteinert - also muss es mindestens wie alt sein?

Wikinger ???  ;D :o 8) ???
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Amur am 13. März 2017, 12:31:20
Wenn er wirklich versteinert ist, ist der noch um viiiileles älter als Wikinger
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 12:42:31
Versteinert - ja. Es sind weder mit scharfem Metall noch irgendwie anders irgendwelche Kratzer hineinzubekommen - es löst sich auch kein Splitter. Ich habe das Teil schon etliche Jahre, immer wiedermal mit Lupe usw. Ich wüsste wirklich gern, was es ist. Vorstellbar wäre z.B. das Endstück von Elle oder Speiche  ???
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 13. März 2017, 12:56:27
Toto, du könntest Bilder und Frage an ein naturkundluches Museum schicken. 
Z.B. Museum König in Bonn; Senkenberg in Frankfurt; vom Museum in Braunschweig weiß ich den Namen gerade nicht.

Ist nur so eine Idee...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 13. März 2017, 13:05:04
(man kann auch einfach bei den Archäologen vorbeischauen, oder beim örtlichen historischen Museum)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 13. März 2017, 13:05:41
Frag' doch mal im archäologischen Landesmuseum Schwerin, oder Euren Kreisarchäologen. Es gibt doch sicher noch mehr solcher Funde.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 13:37:18
und dann muss ich es abgeben?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 13. März 2017, 14:07:03
Nicht unbedingt. Wie gesagt: es wird genug solche Funde geben.
Ansonsten wird Dir vielleicht auch hier geholfen: Link oder hier
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 14:11:11
Oh, danke für den Link... das werde ich mal probieren :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 13. März 2017, 14:11:41
Oh, danke für den Link... das werde ich mal probieren :D

Habe noch einen ergänzt, der ist vielleicht noch besser.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 13. März 2017, 15:10:01
ist der gleiche ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: toto am 14. März 2017, 11:34:03
Das hat sich gelohnt. Die Ratgeber aus dem anderen Forum sind toll, Profis.
Es ist wohl ein Stück Eiszeit ;) - ganz sicher jedoch ein Knochenfragment sowie es meine Vermutung war.
Von welchem Tier ... man muss gespannt sein.
Ich finde es phänominal, was man als "Überbleibsel" so findet :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 14. März 2017, 11:41:15
Im früheren Garten habe ich auch mal einen "Schatz" gefunden, allerdings einen winzigen  :D musste das mal ein bisschen saubermachen, damit man überhaupt erkennen kann, was es ist ...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 14. März 2017, 11:41:45
andere Seite
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 14. März 2017, 11:46:10
Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 14. März 2017, 11:47:36
Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben!

Da steht aber doch "Koenig"  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 14. März 2017, 11:50:21
Das hat sich erst 1871 geändert.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 14. März 2017, 11:52:24
ah so, und die Münze ist von 1865  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 14. März 2017, 12:00:49
Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben!
In der Baumschule Horstmann kannst du dir einen kaufen ... ;D für 25,90 Euro.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 16. März 2017, 14:58:44
der wald gehört noch zu berlin, aber die nächste größere, wenn auch noch nicht wirklich großstädtische siedlung ist die altstadt köpenick, etwa 10-15 km entfernt, nicht luftlinie.  ;)

Neiiin - bei mir um die Ecke :o :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 15:13:14
Diese Münze, alleine schon um ihren "Geltungsdrang" zu würdigen, möchte ich Euch zeigen.
Durch den Regen ausgespült lag sie heute ganz frech oben in einem schon zig mal bearbeiteten und durchgewühlten Beet!  ;D

Alte Zahnbürste, eine Messingbürste und der Topfreiniger haben nicht alles entfernen können. Wie kann ich sie reinigen um an das Prägungsdatum zu kommen?






Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 02. Mai 2017, 15:17:50
In Seifenwasser (von richtiger Seife) eine (lange) Weile weichen lassen z.B. und dann mit der Zahnbürste ausbürsten.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Quendula am 02. Mai 2017, 15:18:56
Schade, das zweite Bild ist etwas arg unscharf  :(. Das erste Bild ist schon mal klasse  :D.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 15:21:44
@RosaRot: Ok, mache ich! Bin gespannt!

@Quendula: Ich versuche es noch mal. Es ist nur eine iPhone-Knipserei :(
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: kasi am 02. Mai 2017, 15:57:58
Alte Zahnbürste, eine Messingbürste und der Topfreiniger haben nicht alles entfernen können. Wie kann ich sie reinigen um an das Prägungsdatum zu kommen?






Das wird leider vergebliche Liebesmüh sein. Diese 50 Pfennigmünzen waren aus Aluminium und das ist ausgerechnet an dieser Stelle zerfressen. Das Datum stand unter dem Wort Pfennig. Schade
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 16:11:00
Ah! Danke kasi, alles klar!

Ich habe mich schon gewundert, wie es zu den Beschädigungen des Randes kommen könnte, aber wenn das Aluminium ist, dann kein Wunder.

Wirklich schade  :-X :-X :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 16:42:58
Im Web nachgeschaut habe ich trotzdem ;D
Laut Münzenkatalog-Online sind diese Münzen im Zeitraum von 1919 bis 1922 geprägt worden. Immerhin, das erste Münznominal, das in der Weimarer Republik geprägt wurde!

Was könnte man sich damals dafür kaufen?
(Wahrscheinlich, wegen der Inflation, gar nichts und jemand hat sie wütend auf dem Fenster geworfen!)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 02. Mai 2017, 17:11:54
so aus der Zeit lag bei mir im Garten auch was rum, hab grade nachgesehen, 1915  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 02. Mai 2017, 17:12:55
Rückseite von Deinen 50 Pfennig gefällt mir aber besser  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 17:18:45
Rückseite von Deinen 50 Pfennig gefällt mir aber besser  :D
Wie ich grad' gelesen habe, haben sie damals noch keinen Republik-Emblem festgelegt und die damaligen Designer haben so zu sagen freie Hand gehabt. ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: kasi am 02. Mai 2017, 17:44:43
Nö, ich habe damit noch gleich nach dem Krieg bezahlt und da war die große Inflation schon lange vorbei. Was ich aber dafür bekam weiß ich nicht mehr, aber sicher mehr als zu Inflationszeiten, obwohl auch mit dem Beginn des 2. Weltkrieges erneut eine leichte Inflation einsetzte, die zu Schwarzmarktzeiten ihren Höhepunkt fand und erst durch die Währungsreform gestoppt wurde. Da war, wie ich mich erinnere, alles plötzlich billig. Nur nützte das nicht viel, man hatte ja auch kein Geld.
Wir haben alle mit DM 40,- angefangen, kurz darauf noch einmal 20,- DM. Alle alten Zahlungsmittel verloren ihre Gültigkeit, nur für kurze Zeit konnte noch mit Münzrn bis 1 RM bezahlt werden, also auch mit Deinem 50 Pfennigstück, allerdings zum Umrechnungskurs von 1 zu 10. Die Sparguthaben wurden später mit 100 RM zu 6,5 DM abgwertet. Dabei wurden zudem noch die anfangs erhaltenen 60,- DM abgezogen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Schantalle am 02. Mai 2017, 18:00:35
Hallo kasi,
lieben Dank für die Erinnerungen!
Was so eine kleine Münze alles auslösen kann! Meine heutige Abendlektüre steht hiermit fest: "Alles über Währungsreform".
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 28. Juni 2017, 21:29:36
ich habe heute diesen Kerl ausgebuddelt  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Chrisel am 28. Juni 2017, 21:31:26
Ullenspegel- Torso
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 28. Juni 2017, 21:34:14
stimmt, irgendwie kam der Typ mir bekannt vor  ;)
Der Torso scheint aus Porzellan zu sein. An den Arm- und Beinansätzen sind Löcher, er ist also offenbar nicht immer ein Torso gewesen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Chrisel am 28. Juni 2017, 21:36:20
Ein Hampelmann vielleicht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 28. Juni 2017, 21:59:13
Heute ein sehr früher Hufnagel,
ein Teil eines zarten Hufeisens
und die üblichen eisenzeitlichen Schlackenreste.
Klar, Keramik der Neuzeit ist imer dabei.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 28. Juni 2017, 22:04:09


Alte Zahnbürste, eine Messingbürste und der Topfreiniger haben nicht alles entfernen können. Wie kann ich sie reinigen um an das Prägungsdatum zu kommen?


Niemals, nienicht eine alte Münze mit einer Messingbürste bearbeiten...das darf kein Numismatiker hören.

Münzen reinigt man mit Ätznatron.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 28. Juni 2017, 22:15:29
das hab ich vor ein paar Tagen im Acker gefunden

keine Ahnung, was das sein soll. ob nur ein einfacher Stein oder doch irgendwas anderes
ist sehr schwer für die Größe

ich habs behalten, weil es interessant ist  :D


Till Eulenspiegel...sehr schön  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 28. Juni 2017, 22:16:16
Wie gross?

Kanonenkugel?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 28. Juni 2017, 23:09:12
2 - 2,5 cm im Durchmesser  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: celli am 29. Juni 2017, 20:59:16
Bisschen klein dann für die Kanonenkugel, das war auch meine erste Vermutung. Die kleinsten Steinkugeln waren da wohl um die 3,5 cm.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juni 2017, 21:09:04
vielleicht ist es halt auch einfach nur ein Stein  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 29. Juni 2017, 21:12:54
Oder es ist doch was ganz dolles, ein Meteorit vielleicht. Guck doch mal, wieviel Wasser es verdrängt und wiege wie schwer es ist.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juni 2017, 21:20:29
hab leider keine Feinwaage  :-\

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 29. Juni 2017, 21:22:00
war ja auch nur so eine Idee  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juni 2017, 21:27:08
also magnetsich ist er nicht
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juni 2017, 21:31:35
sieht doch eigentlich etwas granitartig aus, feldspat, quarz und glimmer, oder? :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juni 2017, 21:38:04
das könnt wohl sein, ich habe keine Ahnung
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Christina am 29. Juni 2017, 21:41:20
Feldspat sieht hier anders aus, heller und kantiger, ich denke das ist es nicht. Ich garbe hier jede Menge davon aus, in unmittelbarer Nähe gab es früher ein Bergwerk, wo es abgebaut wurde.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juni 2017, 22:17:18
wenn es granit ist (der aus allen diesen drei mineralien besteht), dann ist da in diesem extrem wenig feldspat drin. ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juni 2017, 22:41:41
wo muss ich mit dem Klumpen hin, um sicher zu wissen, was ich da hab  ???
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 30. Juni 2017, 00:02:05
in oldenburg habe ich nichts auf die schnelle gefunden, aber vielleicht geht münster?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 30. Juni 2017, 00:21:15
Danke Zwergo

wobei, das Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg hat auch eine Abteilung für Geologie. Vielleicht können die weiter helfen. Einfach mal hinmailen inkl. Foto. Wenns die interessiert, werden die sich schon melden  :). Die müssten sich da doch auch mit auskennen
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 30. Juni 2017, 00:40:01
vielleicht ist es halt auch einfach nur ein Stein  :)

könnte eine Eisenknolle sein, wenn es so schwer ist.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 30. Juni 2017, 00:42:44
aber sollte es dann nicht wenigstens etwas magnetisch sein  ???
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 05. Juli 2017, 22:23:37
Die hat Herr Gold heute gefunden:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 05. Juli 2017, 22:25:58
50iger oder 60iger Jahre vermute ich mal
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 05. Juli 2017, 22:28:19
Traumhaft  ;D

Bevor du die wegschmeißt, ich würd sie nehmen  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 05. Juli 2017, 22:29:58
Lieb von dir, aber die behalte ich  ;D 

E605 könnte darin gewesen sein, das war doch damals weit verbreitet. Ist aber nur eine Vermutung.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2017, 22:40:40
das hab ich vor ein paar Tagen im Acker gefunden

keine Ahnung, was das sein soll. ob nur ein einfacher Stein oder doch irgendwas anderes
ist sehr schwer für die Größe

ich habs behalten, weil es interessant ist  :D


Till Eulenspiegel...sehr schön  :D

Für mich sieht das aus wie Bohnerz. Das findet man hier an bestimmten Stellen recht häufig. In vorindustriellen Zeiten wurde es gesammelt und diente der Eisengewinnung.
Magnetisch wird es erst durch das Erhitzen. 
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2017, 22:42:22
Die Giftflasche ist ja speziell :o Nur gut, dass sie offenbar nicht mehr verschlossen war :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Juli 2017, 22:58:23
Wurde in den 50er/60ern noch mit Korken verstöpselt bei solchen Flaschen?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: marygold am 05. Juli 2017, 23:15:00
Hier habe ich etwas ähnliches gefunden
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 05. Juli 2017, 23:15:19
das hab ich vor ein paar Tagen im Acker gefunden

keine Ahnung, was das sein soll. ob nur ein einfacher Stein oder doch irgendwas anderes
ist sehr schwer für die Größe

ich habs behalten, weil es interessant ist  :D


Till Eulenspiegel...sehr schön  :D

Für mich sieht das aus wie Bohnerz. Das findet man hier an bestimmten Stellen recht häufig. In vorindustriellen Zeiten wurde es gesammelt und diente der Eisengewinnung.
Magnetisch wird es erst durch das Erhitzen.

möglich wäre es  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juli 2017, 23:27:34
die giftflasche ist ja echt hochgradig beneidenswert – und nach dem bohnerz gugele ich jetzt gleich mal. 8) ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Irm am 06. Juli 2017, 14:38:30
Die hat Herr Gold heute gefunden:

toll  :D  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 13. August 2017, 14:51:52
Hätte auch wieder was, ein nahezu perfektes Stein"scheibchen" das mir auf dem Acker auffiel. Besonders weil es fast wie mit dem Eierschneider erzeugt wirkt. Dort gibt es normalerweise die üblichen Feldsteine, welche natürlich auch mal von durch Pflug/Fräse usw. durchschlagen oder halbiert werden, das hier sieht für mich aber nicht so richtig danach aus, zumal keine Kratzer zu sehen sind.

Ist innen dunkler, vielleicht sowas wie eine Geode? Denke es ist Kalkstein. Hinweise darauf, dass es sich wohl eher um nichts Weltbewegendes handelt sind unnötig ;) ;D, fand es einfach nur interessant und konnte es nicht zuordnen. Vielleicht weiß jemand wie das entstanden ist?

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 13. August 2017, 14:52:32
Seitlich

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 13. August 2017, 15:01:10
Und noch die fast glatte Rückseite

Titel: Den habe ich gerade gefunden
Beitrag von: Phyllo am 13. August 2017, 15:14:35
Ein Ring aus.... Ton ?.. schätze ich mal.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 13. August 2017, 15:16:55
Webgewicht?

Ich hab keine Ahnung, das ist das Erste was mir eingefallen ist.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: 100% am 13. August 2017, 22:25:01
@Krokosmian: spontan hat's mich an eine versteinerte Bandscheibe von was auch immer erinnert....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 14. August 2017, 12:25:43
Mich an einen Keks.  ;) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 14. August 2017, 12:28:02
Mich an einen Knopf - wie groß ist es denne?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 14. August 2017, 12:38:48
Seitlich

Ein klarer Hinweis, dass es die Firma Storck schon sehr, sehr lange geben muss. Erste Bonbonserien sind bereits versteinert. (Meine Erinnerungen an Intershops auch, aber dennoch deutlich genug.)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lerchenzorn am 14. August 2017, 12:42:46
Phyllo, solche Tonringe wurden oft auch als Gewichte zum Absenken von Fischernetzen benutzt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Phyllo am 16. August 2017, 00:39:19
Wie sich herausgestellt hat ein Teil einer  Handspindel...so ca.... 2000 Jahre alt und die Scherben die rundherum lagen auch


@ Fromme Helene ...Keks ?  Es gibt auch ein Leben ohne Kekse


https://de.wikipedia.org/wiki/Handspindel
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Phyllo am 16. August 2017, 00:41:40
und die restlichen...Fundstücke
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 16. August 2017, 07:04:47
klasse teile phyllo! aber deine altersangabe mus ich ein wenig korrigieren. bei den tonscherben sieht es so aus, als ob ein paar härter gebrannte telie dabei wären und das war erst im 11.-12. jahrhundert möglich. erst dann war die kenntnis in brennofentechnik soweit fortgeschritten, dass entsprechend hohe temperaturen erziehlt werden konnten.
ich hab mal 2 jahre auf einer archäologischen ausgrabung gearbeitet und da haben wir unter anderm auch solche sachen gefunden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 16. August 2017, 07:10:46
Webgewicht?

Ich hab keine Ahnung, das ist das Erste was mir eingefallen ist.
Das war eine ganz heiße Spur.  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lubuli am 16. August 2017, 07:14:01
ja, die sehen auch so aus, nur entschieden grösser. diese heissen spinnwirtel.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: fromme-helene am 16. August 2017, 13:47:32
@ Fromme Helene ...Keks ?  Es gibt auch ein Leben ohne Kekse

Das ist doch hanebüchener Unsinn!

1. wäre ein Leben ohne Kekse vollkommen sinnlos.

2. gibt es geologische Tatsachen. Die kann man doch nicht einfach so ignorieren. Was glaubst Du denn, wo Sandstein und Sand herkommen?

Die sind aus versteinertem und evtl später verwittertem Heidesand entstanden.

 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 16. August 2017, 13:52:33
Kekse!!!!!!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 16. August 2017, 22:00:47


Bitteschön!  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: AndreasR am 16. August 2017, 22:06:20
Wie, nur sechs Stück? Und dann auch noch ohne Schokolade? :P Das muss mindestens so aussehen. :D

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Phyllo am 17. August 2017, 12:43:32
Genau Spinnwirtel,witziger Name.
Habe schon mal unbewust gesehen , auf so einem Mittelalter Markt.
 Alter laut Archäologe ca. 2000 Jahre alt
und die Scherben stammen von Tontöpfen die zur Eisenverhüttung benutzt wurden,
deshalb lagen dort auch so viele merkwürdige Eisenklumpen  herum.
Schon interessant so ein Relikt aus der Vergangenheit in der Hand zu halten.
Irgendwer hat es ja mal gemacht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 18. August 2017, 11:04:15
und was ist das nun von Krokosmian?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Phyllo am 18. August 2017, 14:36:13
...ein flacher Stein
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 20. September 2017, 21:10:45
oha.... :o

(http://up.picr.de/30417150qe.jpg)

Mein Garten ist in Luxemburg, das Teil habe ich heute beim Pflanzen von Narzissen in der Obstwiese gefunden, der Gartenteil gehörte früher zum Nachbarhaus, das meine Großeltern in den 50ern kauften.
In dem Hinterhaus war im 2. Weltkrieg eine deutsche Polizeistation eingerichtet worden.

Heim ins Reich:
"...Während des Zweiten Weltkrieges versuchte die Volksdeutsche Bewegung in Luxemburg, unter diesem Motto den Anschluss Luxemburgs an das Deutsche Reich zu erreichen, da man von der Zugehörigkeit der Luxemburger zur „germanischen Rasse“ (Volksdeutsche) überzeugt war. Dies wurde aber von einem Großteil der Bevölkerung strikt abgelehnt und führte zu schweren Sanktionen und Unterdrückung seitens der Besatzer, die nun eine „freiwillige“ Eingliederung in das Reich erzwingen wollten.

Der Dokumentarfilm Heim ins Reich (Regie: Claude Lahr) aus dem Jahr 2004, der dieses Thema aufgreift, zählt zu den erfolgreichsten luxemburgischen Filmproduktionen...."

Ist das so ok?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 20. September 2017, 21:15:12
eine verkappte wahlempfehlung? :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 20. September 2017, 21:18:37
ooohhh  :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 20. September 2017, 21:22:26
In der Bundesrepublik Deutschland ist die Verwendung und das Zeigen des Hakenkreuzes strafbar. Es sei denn, es wird zum Zweck der Aufklärung, oder zur Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen gezeigt.
Nur zur Info
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 20. September 2017, 21:48:37
Jepp. Durchstreichen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 20. September 2017, 21:57:06
..man kann es auch übertreiben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 20. September 2017, 21:58:46
Nein. Bewirb Dich um einen Job bei der Müllabfuhr und lass das aktenkundig sein...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 20. September 2017, 22:15:51
Ich habe auch kein Problem damit, es ist unsere Geschichte, es ist Vergangenheit, man kann es nicht mehr ändern.
Eine persönliche Geschichte dazu.
Ich war in meiner Kindheit, 60,70iger, unheimlich gern auf dem Land bei meiner Patentante. Das waren megaglückliche Sommerferien, Katzen, Pferde, Wiesen mit Schmetterlingen und Blumen ohne Ende und meine liebe Tante.
Später erfuhr ich, daß mein Onkel bei der SS war, es wurde nie thematisiert, ein Tabu... er mußte deshalb auch ins Gefängnis.
Die 2 Kinder, beides Jungs wurden Polizisten.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 20. September 2017, 22:19:36
War das eine Anstecknadel?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 20. September 2017, 22:30:07
Ja, die Nadel fehlt allerdings, man sieht die längliche Lötstelle.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: troll13 am 20. September 2017, 22:56:28
 Gerade weil es unsere Geschichte ist und wir sie nicht nur auf Adolf, Goebbels und Göring reduzieren können, sollten solche Relikte, wenn auch kommentiert, gezeigt werden.

Hier bei mir hat ein geschichtsinteressierter junger Mann bei der Suche mit einem Metallsuchgerät auf einem Acker die Erkennungsmarke eines belgischen Zwangsarbeiters gefunden. Dies hat in der örtlichen Lokalzeitung für zwei Artikel gesorgt, die dieses Kapitel unserer Geschichte nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Und auch die aktuelle Diskussion um ein  Hakenkreuz auf einer Kirchenglocke in einer Dorfkirche in der weiteren Umgebung trägt hoffentlich dazu bei, einige halbwegs denken könnende Wähler dem drohenden Einzug einer dumpfen braunen Soße in die Parlamente ein Wahlkreuz (bei wem auch immer) entgegensetzen zu können.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 21. September 2017, 11:46:54
und wenn man dann noch bedenkt, wie alt das Hakenkreuz ja eigentlich ist in den unterschiedlichsten Bedeutungen....guckst du hier

Ich finde es auch blödsinnig, so einen Fund nicht zeigen zu dürfen. Ist doch was ganz anderes, als wenn ich mir das als Anstecker an die Jacke heften würde.  ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2017, 11:55:01
Zeigen darfst du es, aber du mußt das Hakenkreuz abkleben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: neo am 21. September 2017, 12:14:31
Wenn das vom Gesetz her so ist, ist es so. (Weiss nicht mal, wie das in CH ist.)
Im Elsass stand lange ein Haus an der Hauptstrasse, dessen Fassade unzählig viele Schusslöcher aufwies. (Inzwischen ist es renoviert.)
Da konnte man nichts abkleben und auch nicht wegsehen. ;) Das Elsass hat ja eine sehr bewegte Kriegsgeschichte. Im Garten habe ich allerdings noch nichts gefunden, möchte ich auch nicht unbedingt. Im Wald gleich nebendran muss mal eine Kriegsfront durchgegangen sein.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 18. Oktober 2017, 14:15:41
Beim Verpflanzen der Lonicera ist dieses .... "Kochset" ans Licht gekommen  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 18. Oktober 2017, 14:37:48
Es gibt so spezielle Knetmasse zum Reparieren von Emaillegeschirr, dann ist das wie neu :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 18. Oktober 2017, 16:08:47
Schönes Blau :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 22. Oktober 2017, 21:26:07
Kann jemand dieses Teil zuordnen? Scheint aus Kupfer zu sein. Auf die Rundung gehört offenbar eine Dichtung (habe ich auch gefunden).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 05. November 2017, 21:38:07
Das Messer lag auch in der "Schuttgrube"  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 23. November 2017, 19:37:19
Heute war ich im "Museo Regionale delle Ceramiche" in Deruta. Da sind mir die ausgegrabenen Scherben im Garten wieder eingefallen. Eine Datierung traue ich mir allerdings nicht zu.
Das sind einige davon:


Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 23. November 2017, 19:38:20
Und die:

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 23. November 2017, 19:39:13
Schön bunt:

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 23. November 2017, 19:41:05
Keine Scherbe, aber nett:

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 23. November 2017, 20:03:24
Selene, das sind schöne Stücke, egal wie alt sie sein mögen.  :D
Das letzte ist Daniel Düsentrieb auf italienisch, vielleicht irgendeine Sammelmarke?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 23. November 2017, 21:17:31
Bei uns, 50km weg, ist/war Weiden eine Porzellanstadt,
da gibt es eine Schuttfläche aus Kriegszeiten,
da könnte man buddeln, vieles liegt an der Oberfläche...........
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 23. November 2017, 22:25:01
Keine Scherbe, aber nett:

meraviglioso, miracolosamente! :D 8) ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 04. Januar 2018, 19:00:27
gilt auch der alte holzfußboden einer altbauwohnung von ca. 1898 als "erde"? irgendwie arbeitet und lebt das hier auch alles wie ein hortisol... :-X ;)

heute war da plötzlich so komischer unbekannter staub am unteren rande des badezimmertürrahmens, beim näheren begutachten lugte im spalt zwischen rahmen und dielen etwas hervor – guck an! :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 04. Januar 2018, 19:02:29
man muss es sich vorstellen: über 100 jahre alt, und es dürfte glatt 100 jahre im verborgenen gelegen haben – oder wie lange war die währung des deutschen kaiserreichs noch zahlungsmittel?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 04. Januar 2018, 19:04:22
Ein Glückspfennig zum neuen Jahr :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 04. Januar 2018, 19:10:28
ja! :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Zwiebeltom am 04. Januar 2018, 19:43:58
Selene, das sind schöne Stücke, egal wie alt sie sein mögen.  :D
Das letzte ist Daniel Düsentrieb auf italienisch, vielleicht irgendeine Sammelmarke?

Mit der Googlesuche nach "Archimede Pitagorico francobollo (= Briefmarke) bin ich zum italienischen ebay gekommen. Das Ding war wohl eine Beilage im Topolino Heft 910 von 1973. Klasse Fund!  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 04. Januar 2018, 19:46:16
Czwergo, der sieht aber noch gut aus, so von der Prägung her.

Ist die Oberfläche stark zerkratzt? Toller Fund.  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Januar 2018, 20:03:48
man muss es sich vorstellen: über 100 jahre alt, und es dürfte glatt 100 jahre im verborgenen gelegen haben – oder wie lange war die währung des deutschen kaiserreichs noch zahlungsmittel?
Vermutlich als der deutsche Kaiser abdanken mußte und die Republik begann...1918.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 04. Januar 2018, 20:24:56
Da sich hier über mehre Generationen ein paar Münzschätze und -schätzchen aus verschiedenen (mehr oder weniger glanzvollen) Epochen aus dem Boden angesammelt haben, versuchte ich sie mal einzuordnen... Und habs dann gelassen, "Papiermark", "Rentenmark", "Hyperinflation"...war mir alles zu hoch, trocken, unblumig. Hiernach waren die kaiserlichen Pfennigstücke angeblich bis 1942 in Verkehr und gültig, geprägt wurden sie aber wohl, mit nachlassender Qualität, tatsächlich bis 1918.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 04. Januar 2018, 21:09:02
gilt auch der alte holzfußboden einer altbauwohnung von ca. 1898 als "erde"? irgendwie arbeitet und lebt das hier auch alles wie ein hortisol... :-X ;)

heute war da plötzlich so komischer unbekannter staub am unteren rande des badezimmertürrahmens, beim näheren begutachten lugte im spalt zwischen rahmen und dielen etwas hervor – guck an! :o
Ein Haus aus eben diesem Bj. besitzen wir auch, aber eine Münze von damals hat sich noch nicht gefunden :(.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 05. Januar 2018, 07:46:24
@ krokosmian: danke, sehr interessant. gelernt habe ich von der verlinkten seite, dass mein pfennig von 1910 aus einer zweiten prägeperiode stammt und als "jaeger-nummer 10" den sog. großen adler trägt. und, nicht ganz überraschend, auch hier in berlin geprägt wurde (münzzeichen a). so ein stück (zudem durch den lagerort der letzten jahrzehnte auch etwas korrodiert) ist überhaupt gar nicht selten, aber durch die umstände besonders. klasse! :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 05. Januar 2018, 11:04:48
Sieht auf jeden Fall zwanzigmal besser aus, wie wenn es ein Jahrhundert im Ackerboden gelegen wäre. Gebrauchs-/Zeitspuren dürfen bei sowas schon sein, find ich, war ja ein echter "Gebrauchsgegenstand". Diese absolut perfekten Sammlermünzen sind zwar kratzer- aber auch seelenlos. Für mich in meiner kleinen Welt ::). Ist ein wenig wie bei bspw. vielen G&K-Iris ;D, (auch wenn ich moderne Sorten genauso schätze).

Rechts: drei Groschenmünzen aus dem vorletzten Jahrhundert, irgendwann mal draußen gefunden, hat natürlich Spuren hinterlassen, Patina eben. Würde man wahrscheinlich (?) besser sauber bekommen, ein paar, die im Schrank die Zeiten überdauert haben gibt es aber schon.

Links (hoffentlich habe ich das richtig nachgesehen): 200 Kronen, Österreich, aus der damaligen (Inflations-)Übergangszeit von der K.-u.-k.-Krone zum republikanischen Schilling. Auch massenhaft in wesentlich besserem Zustand für ein Trinkgeld zu haben... Aber mal während eines Skiurlaubs in Tirol gefunden, lag da "einfach so" im Wald, damals (mit vierzehn, fünfzehn sowas) ein echter Schatz!

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 05. Januar 2018, 11:06:30
Die Rückseiten, beim mittleren Pfennig ist auf dem Bild der Umriss des Adlers wesentlich besser zu erkennen als in natura :o.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 05. Januar 2018, 11:12:32
die 200 kronen sind ja heiß, 1924, klasse design.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 05. Januar 2018, 11:48:08
1924, klasse design.

Geburtsjahr meiner Omi... :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Tara am 05. Januar 2018, 12:28:38
die 200 kronen sind ja heiß, 1924, klasse design.

Dachte ich auch gleich! :)
Titel: Re: Fundstücke
Beitrag von: Conni am 16. Februar 2018, 20:10:20
Beim Blättern in einem alten Gemüsebuch fiel mir ein Zettel entgegen: Eine Saatgutbestellung. Ich bin nicht ganz sicher, ob es die Schrift meines Groß- oder Urgroßvaters ist, aber einer von beiden hat ganz sicher diesen Zettel geschrieben. Mich hat er berührt, weil er mich an die beiden erinnerte und ich auch gerade dabei war, den Gemüseplan fürs Jahr zu machen.

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/saatgutbestellung.jpg)

Übersetzung:
1Pfd Steckzwiebeln, weil da bei mir dieses Jahr keine gewachsen sind, trotz Aussaat von 250 gr Zwiebelsamen
10 gr. Kohlrabisamen früher
10 "    "                    später (Goliat oder blauer)
10 " Weißkrautsamen für Sauerkraut
50 " Blumenkohl (halb früher, halb später)
10 " Welschkohlsamen
50 " Möhrensamen (lange rote)
10 gr. Freilandgurkensamen
  5 gr. Petersiliensamen
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: na-na am 16. Februar 2018, 20:40:40
Toll, noch in altdeutscher Schrift!

Bei uns finde ich regelmäßig Scherben aus Glas und Porzellan, verrostete Nägel und Bolzen aus Eisen, manchmal auch Knochen und Zähne.
Nichts weltbewegendes.
Im Herbst habe ich eine Tube Rasierschaum gefunden.
Meine Nachbarin ist Mitte 70 und kannte die Marke. Die Tube wird aus den 50ern gewesen sein.
Ansonsten grabe ich noch Backsteine aus.
Immer dort, wo das Loch ein wenig tiefer sein muss.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 16. Februar 2018, 20:42:13
Mich hat er berührt, weil er mich an die beiden erinnerte und ich auch gerade dabei war, den Gemüseplan fürs Jahr zu machen.


Man sieht förmlich, wie da ein alter Herr an einem Winterabend über einem Schreibheft gebeugt vom Frühling träumt.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: goworo am 16. Februar 2018, 20:59:26
Toll, noch in altdeutscher Schrift!
Nicht ganz. Ich würde das eher als eine Mischung aus Sütterlinschrift  - deutsches und lateinisches Alphabet - charakterisieren. Seltsamerweise habe ich mich mit dem Schreiben in Sütterlin (in der Schule) immer leichter getan als beim Lesen dieser Schrift.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: na-na am 16. Februar 2018, 21:05:20
Ja, du hast Recht!
Abends sind meine Augen schon etwas müde.  ;)
Es war wohl das Schriftbild, das mich zu dieser Aussage geführt hat.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Conni am 16. Februar 2018, 21:05:51

Man sieht förmlich, wie da ein alter Herr an einem Winterabend über einem Schreibheft gebeugt vom Frühling träumt.  ;)

... oder von nahrhaftem Gemüse für die Familie ...  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 11. März 2018, 19:09:39
Leider nicht im Garten, aber heute beim Spaziergang einen Acker gefunden,
mit vielen Hornsteinen.
Wir habe da überall welche,
aber soo schöne Bänderungen:

(https://lh3.googleusercontent.com/scYsBuQPW7vdCTB9OWTJId1vTfT2zmz6JcbL5yRXfB39RheEfFLKGot5ETtpGCR43lAEVCOZVJg1arl15IUxbEHDmvvq7LT58TfF2unFGsd2mCXzH9dAAO3xTbEXWptlQwvfdNXH0ltQv2yPLhz_9muEPfZ43YQTkcJVQJwkx6y8NmS7RkcqHafyp--ECoRxzFp4jFyqANnHfS-HkjWfP34TziUo_Wr03EP0seYqSCDFBeeqxn9NIKPazc1GyOmXp7YdIbBxaOopTh3mMvioLEx5WWlWkD8UhhcmHkGB_-8zoP5meN0zJp6-V0GN4Vqnq1_PTgamwnxoJQTXby9IPeRxxwkSxYuqt3zZI-G8qhOKm4xRCKovUKnstNaCiAuC37xLtsuxCbcwMpO7nkNG-OE4TzbXvdI9yMESt12hpki8A2DIpKTXO5SNylxGvJLJgfIKgKvywf9H_LmuTebPDiJwijTVeTRTf5UyJhwBpnQLmHN7_YKKKB9xIbY1HqrWANqtNuP-LVb053uEbCzPH8ZRa3JJw5ae4nF9ngmNv4Is-1Afqrc6kf_ZVnsbLj9sOtlbNPpvaA_Wm_fQiNuZnxnr5Q_pdLV2Gw=w1288-h965-no)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: b-hoernchen am 01. April 2018, 19:17:19
Vorgestern beim Ausheben einer Pflanzgrube im lehmigen Moränenschutt in der Nähe von Bad Feilnbach gefunden:

https://imgur.com/a/hQs1M

https://imgur.com/a/4i6ew

Ich dachte zuerst, das wäre ein Artefakt von irgendeinem Ackergerät und wollte das rostig aussehende Ding etwas biegen, dabei ist es gebrochen.

Was für ein Urvieh könnte das gewesen sein?

So mergeligen Sandstein findet man in der Umgebung der in der Nähe zu Tage tretenden Pechkohleschichten (ca. 15 Mio. Jahre alt), aus der Zeit als sich das Meer aus dem Alpenvorland zurückzog. Der Moräneschutt besteht an dieser Stelle aus reichlich ortsnahem Gestein, allerdings auch aus der Ferne (bis von den Zentralalpen) herangeschafftem Gestein.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 01. April 2018, 23:40:47
ich habe keine ahnung, aber wenn du schon von viech sprichst: es sieht irgendwie nach kaulquappe aus.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lonicera 66 am 01. April 2018, 23:58:28
Vorgestern beim Ausheben einer Pflanzgrube im lehmigen Moränenschutt in der Nähe von Bad Feilnbach gefunden:



Es könnte sich um einen Fulgurit handeln.
ist es innen hohl?
Wenn der Boden sehr sandhaltig ist, kann das mal vorkommen
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 02. April 2018, 00:00:15
Sieht wie ein versteinerter Mangrovenkeimling aus  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 02. April 2018, 00:13:33
das wird ja immer krasser: ich fand ja die kaulquappe schon schräg! ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: pearl am 02. April 2018, 00:47:20
ich denke an Lössmännchen oder Lösskindel. Osteokolle mit Fundorten.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 02. April 2018, 22:24:43
das wird ja immer krasser: ich fand ja die kaulquappe schon schräg! ;D

Erinnert mich an ein grosses Spermium.

 :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 02. April 2018, 22:32:38
Von einem Allosaurus womöglich?  :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 02. April 2018, 22:45:29
Also, mein Haus- und Hofgeologe meint dazu: wahrscheinlich Füllung eines Wurmgangs. Für einen Löß ist es ihm zu grobkörnig.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 10. April 2018, 23:20:21
Gelegentlich findet man in grobem Kies und Geröll solche Lehmkugeln. Die Größen schwanken, die auf dem Foto hat ca. 7 cm Durchmesser, aber ich habe auch schon fußballgroße Exemplare gesehen. Man kann ganz gut erkennen, dass sie aus mehreren Schichten besteht. Nicht alle sind so kugelrund, es gibt auch ovale und völlig schiefe Lehmbomben.
Leider weiß ich nicht, wie die Dinger heißen, deshalb kann ich sie nicht googeln. Weiß jemand mehr?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thuja thujon am 10. April 2018, 23:36:42
Keine Ahnung, aber deine Beschreibung erninnert mich an Letten. Also Lettenlöcher in zB Buntsandstein. Dein Foto könnte zu einem relativ frühem Stadium passen, auch wegen dem Eisenoxid an der Oberfläche. Bei echtem Bedarf kann ich evtl vermitteln.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 11. April 2018, 22:42:32
Danke! Ich hoffe noch, dass jemand auf Anhieb weiß, was das ist.  :)

Vielleicht ist es das: "konkretionäre Kugeln in Sandstein", ein Foto aus dem Spessart-Museum in Lohr am Main (lange scrollen)?
Meine Kugel sieht allerdings überhaupt nicht nach Sandstein aus, sondern aus einem eisenhaltigen Lehm.

Bei der Suche auch gefunden: B-Hörnchens Fundstück könnte ein Zapfensand sein.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: b-hoernchen am 11. April 2018, 23:03:19
Fulgurit handeln.
ist es innen hohl?
Wenn der Boden sehr sandhaltig ist, kann das mal vorkommen
Nicht hohl, für einen Fulgurit erscheint mir die Form zu wohldefiniert; ich hab's ans paläontologische Museum zwecks Bestimmung geschickt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 10. Mai 2018, 16:50:05
Vor ein paar Tagen waren wir auf der Weissensteinkette unterwegs und haben das hier gefunden. Nach Internetrecherche bin ich der Meinung, dass es sich dabei um eine Rugosa-Koralle handelt:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 10. Mai 2018, 16:51:58
Zuerst dachte ich ja an einen Belemniten, aber diese Riefen sind ganz anders:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 10. Mai 2018, 17:15:12
Interessant, ein Doppelmeter aus Niedersachsen.  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 10. Mai 2018, 17:19:10
LAPs Ex-Arbeitsgeber...  ;D war damals, im mittleren Pleistozän.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 17:41:18
schick, so versteinerte korallen habe ich zuletzt auf der steinplatte in tirol gesehen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 26. Juli 2018, 17:27:39
Was könnte das sein?
Ein Kieselstein, 7x10 cm groß und sehr dünn (1-2cm). Er ist zu einem abgerundeten Rechteck bearbeitet. Es sind Mulden herausgearbeitet. Der Stein ist auf beiden Seiten geritzt, kreuz und quer. Auch die Rückseite hat eine Mulde
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 26. Juli 2018, 17:31:36
Rückseite
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 27. Juli 2018, 09:21:03
Wenn der Stein im Flussbett stabil zwischen anderen Kieseln liegt und diese ständig durch das Wasser an ihm reiben, entstehen solche Mulden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 27. Juli 2018, 09:23:29
Und wenn er danach irgendwann auf einen Acker geraten ist, stammen die Riefen möglicherweise von einer Fräse, Egge, Vollernter usw..
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 27. Juli 2018, 12:15:23
Und wie erklärt ihr die nahezu eckige Form?
Und die halbrunde Ecke unten links?
Der Stein lag in einem ehemaligen Acker, der aber vor hundert Jahren zum letzten mal bewirtschaftet wurde. da gab es den Pflug vom Pferd gezogen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juli 2018, 14:05:20
Vielleicht eine Art Schärf/Glätt/Polierstein?
Da könnte ich mir zumindest vorstellen, dass die Muldenspuren aus solchen Aktivitäten hervorgehen könnten.

Allerdings kann die natürliche Erosion durchaus auch solche fast künstlich erscheinenden Formen hervorbringen....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 27. Juli 2018, 14:45:36
Für mich sieht das wie ein Gesicht aus. Ich würde im Museum vorbeifahren und fragen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 27. Juli 2018, 21:50:21
Die linke Ecke zeigt exackt den Umriss eines Daumens...
Ich gebe noch einen Hinweis zum Fundort.
Gefunden im Aushub für ein Pool., äußerer Graben neben ehemaliger Kastellmauer, vom römischen Kastell Köngen.
Leider kann ich kein Bild über 5 MB an das Denkmalamt senden, muß ich wohl persönlich machen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 27. Juli 2018, 22:03:21
wo ist ein exakter daumenumriss, diese viertelkreisähnliche kerbe?!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 27. Juli 2018, 22:19:18
wo ist ein exakter daumenumriss, diese viertelkreisähnliche kerbe?!
Ja
Mal aus anderer Perspektive.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 28. Juli 2018, 19:44:05
@Gartenplaner,
die Mulden entstanden durch Schmirgeln.
Mein Gedanke war ja eine Palette zum Malen, aber warum aus Stein und eigentlich zu klein für die Malerei, aber der Daumengriff passt.
Heute kam endlich ein Buch, das ich bestellt hatte, aus dem ich zitieren möchte.

Führer zu archäologischen Denkmälern in BW, Der Römerpark in Köngen von Martin Luik und Fridolin Reutti,
erschienen im Konrad Theiss Verlag 1988

"Kosmetik
...rechteckige Steinplättchen dienten zum Anrühren von Salben und Gesichtsschminke."

Das ließ mich weiter recherchieren und ich fand passende Untersuchungen und Bilder für Salben- bzw Schminkpaletten.
Die römische Dame benutzte Kajal und Wimperntusche für die Augen und auch Makeup für die Haut.
Die Dame rührte ihre kosmetische Produkte selbst an in Ermangelung von Drogeriemärkten.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 28. Juli 2018, 19:49:38
Nett :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 28. Juli 2018, 20:00:37
Kosmetik zur Römerzeit
http://blog.nationalmuseum.ch/2017/03/lehmpackungen-und-eselsmilch-fuer-glatte-und-faltenlose-haut/
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juli 2018, 01:31:20
dann bin ich ja mal gespannt, ob fachleute deine these bestätigen werden. aber eine schöne idee ist es. :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 29. Juli 2018, 11:55:19
dann bin ich ja mal gespannt, ob fachleute deine these bestätigen werden. aber eine schöne idee ist es. :)
Schau dir mal die Schminkpalette unten links an.
http://www.augustaraurica.ch/fileadmin/user_upload/2_Arch%C3%A4ologie/7_Literatur%20und%20Verlag/02_Forschungen_in_Augst/FiA06.pdf
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Nova Liz am 29. Juli 2018, 12:17:38
Kommt doch gut hin.Auf jeden fall sieht der Stein auch bearbeitet aus.
Aber Rattenasche für die Zähne? :o Örrgs :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 29. Juli 2018, 12:25:07
Kommt doch gut hin.Auf jeden fall sieht der Stein auch bearbeitet aus.
Aber Rattenasche für die Zähne? :o Örrgs :P
Bimssteinpulver mit Urin zum Zähneputzen war wohl auch nicht so lecker.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juli 2018, 15:40:59
Schau dir mal die Schminkpalette unten links an.
http://www.augustaraurica.ch/fileadmin/user_upload/2_Arch%C3%A4ologie/7_Literatur%20und%20Verlag/02_Forschungen_in_Augst/FiA06.pdf

auch die reibpaletten auf abb. 16 (s. 44) und auf den tafeln 18-24 (s. 133-139) sehen schon etwas anders aus, vor allem dünner – ist dein stein ein kalkstein/marmor?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 29. Juli 2018, 15:55:11
Bin kein Geologe, aber
es ist kein Kalkstein bzw Marmor, vermutlich härter.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Juli 2018, 16:21:41
Die Abbildung 204 auf Tafel 20, S.135, hat schon eine gewisse Ähnlichkeit, wäre auch ein Vulkanit, kein Kalkgestein - bleibt die Frage, ob ein weiches oder hartes vulkanisches Gestein.
Für jemanden, der solche Funde schon häufiger gesehen und in der Hand gehalten hat, ist es wahrscheinlich fast auf den ersten Blick möglich, zu sagen ob das eine römische Schminkpalette ist oder nicht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 29. Juli 2018, 17:13:05
In dem Museumsheft S.64 wird vermutlich Lidschatten in einer Reibpalette hergestellt.
http://www.augustaraurica.ch/fileadmin/user_upload/2_Arch%C3%A4ologie/7_Literatur%20und%20Verlag/03_Augster_Museumshefte/AMH28.pdf
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 29. Juli 2018, 17:38:47
Bin kein Geologe, aber
es ist kein Kalkstein bzw Marmor, vermutlich härter.

Es sieht aus wie Grauwacke, so auf den ersten Blick.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. Juli 2018, 21:41:08
auf jeden Fall ist es interessant und es wäre schon schön zu wissen, ob es sich wirklich um diese Schminkpalette handelt  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 29. Juli 2018, 21:51:34
Ich bleib dran.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 05. August 2018, 20:06:12
In Zülpich hat meinen einen unversehrten Sarkophag einer reichen Römerin gefunden, darin war auch eine Schminkpalette aus Schiefer (Bild unten)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 06. August 2018, 21:34:40
Meine Tochter hat im Garten diesen Stein gefunden. Sieht interessant aus, Die Fotos sind allerdings schlecht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natura am 06. August 2018, 21:35:21
Noch eins.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 08:22:18
bisher hatte ja ich nur müll oder bauschutt gefunden, jetzt endlich mal etwas interessantes. hoffe ich zumindest.

3,5 zentimeter groß und sehr leicht. fühlt sich nach knochen an.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 08:22:53
von der anderen seite
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 08:23:43
von hinten
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 08:24:39
und von unten. was könnte das sein?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 29. August 2018, 08:47:13
Ein Knochen. Fußknochen von einem Rind oder ähnlich großem Tier.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wühlmaus am 29. August 2018, 08:50:07
Das schon 8)
Aber er scheint am "unteren" Ende bearbeitet.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bristlecone am 29. August 2018, 09:03:40
Kronbein Fesselbein von einem kleinen Pferd?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 29. August 2018, 09:34:42
Mir kommt der Knochen nicht bearbeitet sondern eher abgewittert vor?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. August 2018, 09:38:53
das denk ich auch, ein verwitterter Knochen. Die findet man hier auch öfter im Garten. Hab auch schon Pferdezähne gefunden  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 21:26:52
Fesselbein von einem kleinen Pferd?

ja, die form ist sehr ähnlich.

Mir kommt der Knochen nicht bearbeitet sondern eher abgewittert vor?

diese vierteilige "krone" unten spricht eher dagegen, auch die "augen" an den seiten.

ja, ich weiß: man hofft immer, etwas ganz besonderes zu finden. ich mag es jedenfalls und werde es aufheben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. August 2018, 21:30:43
schau mal hier maigrün

sehen doch ähnlich aus, oder?

Ich hab die Knochen auch aufgehoben. Ich fand sie interessant. War mir auch egal ob bearbeitet oder alt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: maigrün am 29. August 2018, 21:32:30
aber hallo! danke für das photo!  :D
Titel: Re:Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 29. August 2018, 21:32:54
 ;D ;)

So, jetzt endlich mal Fotos von meinem Ossarium  ;D :

(http://up.picr.de/15365418my.jpg)

Alles Tierknochen (der Schädel ist Steinguss, zur Beruhigung aller  ;D  ;D ), die beim Ausheben von Pflanzlöchern oder anderen Bodenarbeiten aufgetaucht sind - die Katzen?hüfte hab ich letztens in der Wiese gefunden, das muss wohl eine Dohle oder ein Bussard fallengelassen haben  ???

Und das hab ich im Wald gefunden, neben einem Parkplatz etwas im Gebüsch, wo ich Primula elatior ausbuddelte...

(http://up.picr.de/15365410ud.jpg)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. August 2018, 21:37:50
und wo ist der Eigentümer der Prothese  ???

nicht das die/der auch noch irgendwo liegt  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 29. August 2018, 21:45:07
Der Eigentümer der Prothese hat wohl klammheimlich seine Müllbeutel im Wald entsorgt - und anscheinend unfreiwillig darin auch seine Prothese, was ich wiederum als gerechte Strafe ansehen würde.....
Neben einem kleinen Waldparkplatz lagen versteckt aufgeplatzte Müllbeutel und knapp daneben das Teil, ich hab beides gefunden, weil ich durch das Gebüsch brach, um ein paar Primula elatior auszugraben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. August 2018, 21:49:45
nicht, das dort jemand den Opa entsorgt hat mitsamt Haushalt  :o

aber du hast recht, diesen Leuten geschieht es recht, wenn sie hinterher den Schaden haben
kann gar nicht teuer genug sein
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Alstertalflora am 29. August 2018, 22:04:04
weil ich durch das Gebüsch brach, um ein paar Primula elatior auszugraben.

Die darfst du doch gar nicht ausgraben - die stehen doch unter Schutz  :( !

und wo ist der Eigentümer der Prothese  ???

nicht das die/der auch noch irgendwo liegt  :-X

Wer weiß- vielleicht war das die Strafe für einen ähnlichen Frevel... ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 29. August 2018, 22:13:20
dabei sind die gar nicht mehr so selten

bei uns im Garten vermehren die sich wie verrückt. Ich hab mal eine Pflanze gekauft und schwupp sinds 100 oder so. Mal sehen, wieviele die Trockenheit überstanden haben
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 29. August 2018, 22:42:42
Da müsste ich mal eruieren, ob sie damals oder überhaupt in Luxemburg unter Schutz stehen, ehe ich ein schlechtes Gewissen simuliere...
Unter den Plastemüllbeuteln haben sie jedenfalls nicht überlebt, bei mir im Garten schon.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 30. August 2018, 10:02:43
ich hab hier was gefunden zur Schlüsselblume. Steht allerdings nicht, ob sie nun speziell in Luxemburg geschützt ist und ob man sie sammeln darf oder nicht. Hier bei uns ist das nicht erlaubt und kann ziemlich teuer werden, wenn man erwischt wird

Gut, das gibt allerdings auch für Schneeglöckchen und wir haben sie dort, wo sie wild wachsen auch schon weggeholt, weil alle Leute rund um dieses wilde unbebaute Grundstück (gehört zur Kirche) ihren Gartenabfall dort entsorgen. Die Schneeglöckchen ersticken regelrecht unter den Massen an Unkraut und Blättern, die dort hingekippt werden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 30. August 2018, 10:12:33
Luxemburg ist da im Kontext von Primula veris erwähnt.

Die hab ich als gekaufte Pflanzen in der Wiese etabliert und sie haben sich eifrig vermehrt  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bienchen99 am 30. August 2018, 10:18:41
die vermehren sich in guter Lage auch wie doof  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: laguna am 31. Oktober 2018, 20:52:38
Vor Kurzem habe ich bei einer Gartenumgestaltung mitgewirkt. Die Besitzer wollten die sehr hohe Thujahecke weg haben und dafür einen schönen Garten mit Rosen und Stauden und einem "richtigen" Rasen.
Beim graben der Pflanzlöcher für die Gehölze stiessen sie auf Beton, den sie selbst nach üblicher Manier beim Bauen der Einfassungsmauer vor 20 Jahren entsorgt haben. Wie sagt der Meister zum Lehrling? "Mach ein Loch und schütte den übrigen Beton rein!"
Ich mußte sehr aufpassen, daß sie meine Schadenfreude nicht bemerkten.


Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 08. November 2018, 20:14:08
Wer anderen eine Gräbe grubt, sich selber in die Nase pupt.  ;D

Da hätte mir womöglich die Contenance gefehlt.  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 11. November 2018, 18:00:44
Hat jemand eine Idee? Als wir heute einen alten Brunnenring ausgruben, stand darunter schon wieder reiner Sand an. Ein bißchen drin gewühlt, tauchte dieses Ding auf.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 11. November 2018, 18:01:10
Rückseite
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 11. November 2018, 18:23:09
Ich glaube, sowas Ähnliches wurde hier schonmal gezeigt, geologisch entstandene "Verklebungen", hatte auch einen lustigen Volksnamen.....weiß aber nicht mehr, wann, wo, und wie es hieß....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thuja thujon am 11. November 2018, 18:50:32
Wenn sie etwas länglicher sind könnten es Blitzröhren sein.
So rundlich sind sie wahrscheinlich eher durch Silikatauswaschung und wieder Ausfällung entstanden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Anke02 am 11. November 2018, 18:56:37
Ich dachte eher an versteinerten Ingwer  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 11. November 2018, 19:01:20
versteinerten Ingwer  ;D

 8) Zingiber fossilicinalis

...aber wie heißen diese Steinknollen denn nun wirklich?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 11. November 2018, 19:17:13
Hat jemand eine Idee? Als wir heute einen alten Brunnenring ausgruben, stand darunter schon wieder reiner Sand an. Ein bißchen drin gewühlt, tauchte dieses Ding auf.

Ich habe mal meinen Haus- und Hofgeologen befragt. Er meint, das sei was Travertin-Ähnliches und die runden Röhren könnten weggerottete Wurzelröhren sein. Wenn Du wissen willst, was für ein Material es ist, gib einen Tropfen Säure drauf - Kalk schäumt dann.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 11. November 2018, 20:18:33
Danke! Säure habe ich gerade nicht zur Hand.  :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 11. November 2018, 20:20:11
Kein Essig im Haus?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 11. November 2018, 22:04:42
Eben, Essig oder evt. Essigessenz reichen aus - es muß nicht rauchende Salzsäure sein. Mit normalem Essig sind die Blasen halt nicht besonders beeindruckend.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 11. November 2018, 22:07:24
Also bei 10-prozentigem hat sich nix getan.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 11. November 2018, 22:09:41
Der Experte meinte, 10%-ger Essig sollte schon bizzeln - also ist dein Fundstück nicht kalkig.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 11. November 2018, 22:16:21
Vielleicht eine Art Wüstenrose, ein Gipsmineral.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thuja thujon am 11. November 2018, 22:27:17
Mit 10%igem Essig wird man Calciumsilikat nicht zum schäumen bringen.
Wasserglassperren schotten zu gut ab und machen ohnehin recht schwache Säuren noch unspektakulärer.

Meine Meinung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zementation_(Geologie)
ähnlich
https://de.wikipedia.org/wiki/Bioturbation

Das genaue Wort und wie es genau entsteht fehlt mir gerade. Da gibts aber was. Komme nur nicht drauf.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 11. November 2018, 22:28:08
Vielleicht eine Wüstenrose

In Brandenburg nicht unwahrscheinlich.  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 11. November 2018, 22:32:52
Wir haben das weiter diskutiert. Möglicherweise wäre 5%-iger Essig besser (Essig ist eine schwache Säure, die reagieren stärker verdünnt saurer). Wenn dein Fund kalkig ist, dann wäre es ein Quelltuff, der um irgendwelche Wurzeln entstanden ist, mit ein paar eingelagerten Sandkörnern. Dann müsste eigentlich mehr davon zu finden sein. Wenn das das einzige Stück ist, dann wurde es umgelagert, entweder anthropogen oder durch Gletscher.

Quelltuuff/ Travertin ist schlichter Kalk. Im Schloßpark in Wiesenburg kann man sowas sehen, allerdings künstlich hergestellt und sehr dekorativ.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 11. November 2018, 22:36:38
Ich dachte, der Wiesenburger Travertin käme aus Weimar-Ehringsdorf?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Henki am 11. November 2018, 22:39:19
Also auch bei 5% pritzelt nix. Und es kommt mir von der Konsistenz her auch nicht wie Kalk vor. Es wirkt dichter und schwerer.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 11. November 2018, 22:41:48
Vielleicht eine Wüstenrose

In Brandenburg nicht unwahrscheinlich.  8)
Die gibt es in D zb in der Wetterau in Sandlagern. Brandenburg ist nicht arm an Sand.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 11. November 2018, 23:09:09
Quelltuuff/ Travertin ist schlichter Kalk. Im Schloßpark in Wiesenburg kann man sowas sehen, allerdings künstlich hergestellt und sehr dekorativ.
Travertin aus Cannstatt sieht so aus.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Rieke am 11. November 2018, 23:09:28
Wüstenrosen/Sandrosen sehen schon anders aus https://de.wikipedia.org/wiki/Sandrose - da ist auch eine aus der Wetterau abgebildet.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. November 2018, 12:00:36
Wüstenrosen/Sandrosen sehen schon anders aus https://de.wikipedia.org/wiki/Sandrose - da ist auch eine aus der Wetterau abgebildet.
Auf den Bildern sind nur die perfekten abgebildet. Die nicht so schönen haben keine Blütenblätter.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 12. November 2018, 12:19:32
Quelltuuff/ Travertin ist schlichter Kalk. Im Schloßpark in Wiesenburg kann man sowas sehen, allerdings künstlich hergestellt und sehr dekorativ.
Travertin aus Cannstatt sieht so aus.
Und so sieht ein ehemaliger Travertin Steinbruch aus. Diese Mineralien stammen von einer Quelle.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 07. Januar 2019, 19:32:04
Ein halbiertes (kleines?) Hufeisen, ein Klaueneisen, ein Beschlag/Teil von einer Landmaschine oder einfach irgendein Stück Rost?

Auf der Unterseite des Spornes ist ein kleineres Loch, ist dann teilweise wie hohl.

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 07. Januar 2019, 19:32:32
Andere Seite

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Katrin am 07. Januar 2019, 19:39:55
Könnte ein Ochsen-/Kuheisen sein - die wurden früher auch beschlagen, wenn sie als Zugtiere eingesetzt wurden. Hier findet man sie zuhauf.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 07. Januar 2019, 19:45:17
Fräsmesser oder Grubberzinken?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 07. Januar 2019, 19:49:55
Fräsmesser oder Grubberzinken?

Edit: altes Fräsmesser könnte evtl. vielleicht schon sein, aber für was der Sporn? für einen Grubberzinken vielleicht etwas zu filigran?

Könnte ein Ochsen-/Kuheisen sein - die wurden früher auch beschlagen, wenn sie als Zugtiere eingesetzt wurden. Hier findet man sie zuhauf.

Ja danke kann sein, hatte sowas gedacht, die sehen auf Bildern halt meist so aus wie das, das Natura weiter vorne zeigt...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 07. Januar 2019, 20:24:29
Der Sporn ist für die zweite Bohrung (Konter) - heut werden Fräs- oder Hackmesser meist mit zwei Schrauben befestigt, früher oft mit einem Sporn und einer Schraube, auch in Maschinen (beispielsweise Rübenhacker)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Krokosmian am 07. Januar 2019, 20:37:25
Ahso! kenne nur das mit den zwei Schraublöchern.
Danke für die Erklärung!
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 01. März 2019, 12:45:32
Fund ausm Wald, Rückseite, Vorderseite fast identisch.
Keine Tarnfarbe.
Reste von Elektrik.

Keiner wusste bisher wo das einzuordnen wäre.

(http://forum.garten-pur.de/galerie/displayimage.php?pid=138126)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: thuja thujon am 01. März 2019, 13:02:51
Schlauchführung einer pneumatischen Sämaschine und die Elektrik vom Computer der den Durchfluss überwacht?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sven92 am 01. März 2019, 13:10:30
Schlauchführung einer pneumatischen Sämaschine und die Elektrik vom Computer der den Durchfluss überwacht?

Schaut etwa so in die Richtung aus, evtl auch der Spurreisser aussen....
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 02. März 2019, 09:50:47
Warum kann ich das Foto nicht sehen. ?  ???
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 02. März 2019, 14:21:57
Weil es heute anscheinend weg ist - gestern konnte ich es sehen, heute nicht mehr.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Starking007 am 10. März 2019, 18:03:02
Neuer Versuch
Fund ausm Wald, Rückseite, Vorderseite fast identisch.
Keine Tarnfarbe.
Reste von Nachkriegs-Elektrik.

Keiner wusste bisher wo das einzuordnen wäre.

(http://forum.garten-pur.de/galerie/displayimage.php?pid=138126


)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 10. März 2019, 18:44:20
So ist es grösser dargestellt.

https://forum.garten-pur.de/galerie/displayimage.php?pid=138126&fullsize=1

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 27. März 2019, 12:36:23
Ein Glasstöpsel - hätte ich die dazugehörige Flasche, wäre er noch zu gebrauchen.  ;D

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: lord waldemoor am 27. März 2019, 12:50:03
für eine schnapsflasche passt er sicher
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilia am 27. März 2019, 13:15:05
starking, kann es sein, daß das runde ding ein teil einer wählscheibe/ oder aus dem hörer eines telefons ist ? die anordnung der löcher in der mitte haben mich auf die idee gebracht.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 27. März 2019, 13:17:11
Für Riesen ;D, die liegt vor einem Regenrost :D

Ich denke, das könnte ein Teil einer Maschine mit drehenden Teilen sein. Allerdings irritieren die Drähte.... der Unterboden einer Wäscheschleuder mit den Drähten für den E-Motor`??
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Lilia am 27. März 2019, 13:30:27
umpf, sorry, die größenverhältnisse hatte ich jetzt soo nicht beachtet.  ::) ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 27. März 2019, 13:49:04
 ;D :-* :-*
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ephe am 28. März 2019, 08:40:47
Ein Glasstöpsel - hätte ich die dazugehörige Flasche, wäre er noch zu gebrauchen.  ;D
Den würde ich einem Glasmuseum vorlegen. Er ist ungeschliffen und die Deko ist mit einer Bandtechnik aufgebracht, das könnte römisch sein, zumindest aber sehr alt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 28. März 2019, 09:20:02
das hatte ich mir auch gedacht – schön, dass da noch wer so guckt. :)

und es sagt! ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Selene10 am 28. März 2019, 09:28:37
Danke, Ephe, für den Hinweis.
Ich habe hier schon viele alte Dinge bzw. Bruchstücke davon ans Tageslicht befördert, vor allem bemalte Scherben, die nach Aussage eines Freundes sehr weit zurückliegen; anhand der Dekoration, der verwendeten Muster und Farben kann man - wenn man sich auskennt - Rückschlüsse auf die Zeit ihrer Entstehung ziehen.
Solche Fundstücke aus einem schon lang existierenden Garten gewähren einen gewissen Einblick in die Lebensweise früherer Generationen.
Plastikteile habe ich natürlich auch viele gefunden, z.B. ein unversehrtes, rosarotes Spielzeug-Hausschweinchen, das netteste der Plastikteile ...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 19. April 2019, 21:52:51
Keine Schätze... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 19. April 2019, 22:42:04
Immerhin schätzt es die Bodenbenutzerin, dass das Zeug weg kommt.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dasmianor am 22. April 2019, 08:39:04
The guidelines tell you that we have been part of the problem is already the clear increase ever.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: dmks am 22. April 2019, 20:54:30
The guidelines tell you that we have been part of the problem is already the clear increase ever.

 8) Dzień Dobry!

(also, ich würde in diesem Forum der deutschen Sprache den Vorzug geben!)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SirSydom am 23. April 2019, 21:53:30
mein bestes Fundstück.
Ich hoffte zuerst auf einen Meteoriten. Dann hätte der mehrere 10k wert sein können.
Ist aber nur Schlacke ;)

Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: SirSydom am 23. April 2019, 21:56:16
und das kurioseste war dann doch das
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 03. Juni 2019, 18:52:21
Heute habe ich einen kleinen Puppenkopf gefunden. Das Bruchstück ohne Hinterkopf ist 3,7 cm lang.  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 03. Juni 2019, 19:25:07
wow, toller fund! :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Ingeborg am 03. Juni 2019, 19:35:02
Neuer Versuch
Fund ausm Wald, Rückseite, Vorderseite fast identisch.
Keine Tarnfarbe.
Reste von Nachkriegs-Elektrik.

Keiner wusste bisher wo das einzuordnen wäre.

(http://forum.garten-pur.de/galerie/displayimage.php?pid=138126


)

Ich würde das für die Grundplatte einer mehr oder weniger modernen Deckenlampe halten. Meine das schon so gesehen zu haben.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 03. Juni 2019, 19:47:27
Möglicherweise habe ich sie gefunden: Waschtisch und Puppe, 2. Hälfte 19. Jh

Das Stirnhaar meines Bruchstücks hat die farbige Glasur verloren, aber es ist noch zu erkennen. Ich finde die beiden Gesichter auffallend ähnlich.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 04. Juni 2019, 15:27:27
Dein Köpfchen ist besonders schön. Solche Porzellanpüppchen müssen weit verbreitet gewesen sein.
Wir finden hier häufig auf dem Feld Köpfchen oder Körperteile, in der Regel aber völlig weiß.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 05. Juni 2019, 08:23:44
Mein kleines Häuschen wurde 1867 erbaut. Es könnte daher aus der ersten Familie stammen, die hier gelebt hat. So etwas finde ich spannend.  :D

Bisher hatte ich immer nur Müll gefunden.




Edit hat dem Häschen ein u geschenkt.  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 05. Juni 2019, 09:54:43
Du wohnst in einem Häschen, wie nett! ;D ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Weidenkatz am 05. Juni 2019, 10:21:01
Was für ein toller Fund, Bufo :D!
Ich lese diesen thread sehr gern, aber finde hier stets nur vollrostiges Werkzeug beim Pflanzlochausheen, jüngst ein Schraubenschlüssel...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hyla am 05. Juni 2019, 12:49:44
Bei dir haben sie wenigstens gearbeitet.  ::)
Unsere Fundstücke beschränkten sich auf eine fette Sandsteinstufe (Okay, die geht ja), einen Haufen zerschlagener kleiner Schnapsflaschen und diversen Elektroschrott aus den Achtzigern. Ansonsten noch verrostete Jesusnägel. Ach ja und Berge an Bruchglas wahrscheinlich von den früheren Gewächshäusern.
Glas im Boden freut uns ja immer besonders.  >:(

Und dann hatten die früher wohl mal einen Dackel. Beim Pflanzen vorm Wohnzimmerfenster exhumiert.  :o :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2019, 16:58:34
Ab ins Ossarium damit  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hyla am 06. Juni 2019, 20:48:31
Iiih, ja, 'dein' Gebiß!  :o
Deine merkwürdige Sammlung habe ich schon staunend bewundert.
Wie um Gottes Willen kann man sein Gebiß verlieren?  ???
Wird es irgendwann unbequem und dann steckt man's in die Hosentasche oder wie?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 06. Juni 2019, 20:54:45
Wie um Gottes Willen kann man sein Gebiß verlieren?  ???
Wird es irgendwann unbequem und dann steckt man's in die Hosentasche oder wie?

...hab ich im Wald gefunden, neben einem Parkplatz etwas im Gebüsch, ...

Ganz einfach:
Saufen - nächtliche Heimfahrt - Übelkeit - anhalten - rückwärts saufen  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 06. Juni 2019, 20:56:02
Und dann hatten die früher wohl mal einen Dackel. Beim Pflanzen vorm Wohnzimmerfenster exhumiert.  :o :-X

Dackel geht ja noch. Unser Vorbesitzer hatte einen Fila Brasileiro, den ich beim Hecke pflanzen ausgebuddelt habe  :-X
Aber ich muss ganz still sein, habe ja selbst einen Friedhof im Garten  ::)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 06. Juni 2019, 20:59:40
Auf unseren ehemaligen Fellnasen liegt grundsätzlich 1 Meter Erde, die buddelt niemand beim Blümchen pflanzen aus.

So flach zu verscharren ist ...  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 06. Juni 2019, 21:10:06
ich kannte unseren Vorbesitzer ganz gut, war ja vorher viele Jahre unser Vermieter. Ich sag mal so: Ich kann froh sein, dass der Hund überhaupt verscharrt und nicht einfach ins Brombeergetrüpp geschmissen wurde  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Bufo am 06. Juni 2019, 21:16:36
 :o  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2019, 21:34:28
Wie um Gottes Willen kann man sein Gebiß verlieren?  ???
Wird es irgendwann unbequem und dann steckt man's in die Hosentasche oder wie?

...hab ich im Wald gefunden, neben einem Parkplatz etwas im Gebüsch, ...

Ganz einfach:
Saufen - nächtliche Heimfahrt - Übelkeit - anhalten - rückwärts saufen  ;)

vielleicht auch gerechte Strafe - es lag an einem Haufen entsorgter Mülltüten, die teilweise aufgeplatzt waren....

ich weiß nicht, was ihr habt - wenn der Leichnam ein paar Jahre in der Erde war, sinds doch eh nur noch Knochen.
Aber wenn schon eine Biologielehrerin schockiert reagiert, als ich auf ihre Frage, wie ich denn den Katzenschädel, den ich in den Unterricht mitgenommen hatte, präpariert hätte, antwortete, ich hätte die Katze kurz nach ihrem Verenden im Gebüsch bei uns im Garten entdeckt und einfach ein Jahr dort liegen lassen und dann alle Knochen eingesammelt  ::) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 06. Juni 2019, 21:44:38
nun ja, mein Garten war bei der Völkerschlacht Schlachtfeld. Ich will da keine Menschenknochen ausbuddeln, auch wenn die da schon 200 Jahre gelegen haben  :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2019, 21:48:02
Warum nicht?
"Ach armer Yorick..."
Ich fänds spannend, es ist die Geschichte des Bodens.
Beim Bau der Trockenmauer bei mir im Garten gruben die Galabauer die Überreste eines größeren Tieres (Schwein/Rind?) an.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 08. Juni 2019, 20:47:10
Ich habe kürzlich auch was gefunden, nicht in der Erde, sondern im Flieder
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 08. Juni 2019, 20:48:46
keine Ahnung, wann, wie und warum der da hingekommen ist. Und er zeigt die vier  :o Wie gut, dass ich nicht an Tetraphobie leide  :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 08. Juni 2019, 21:40:49
Vielleicht ein Spielflieder  ;)

keine Ahnung, wann, wie und warum der da hingekommen ist. Und er zeigt die Vier.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 08. Juni 2019, 21:42:42
Vielleicht ein Spielflieder  ;)

 ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hyla am 09. Juni 2019, 16:15:30
nun ja, mein Garten war bei der Völkerschlacht Schlachtfeld. Ich will da keine Menschenknochen ausbuddeln, auch wenn die da schon 200 Jahre gelegen haben  :-X

Und du bist da nicht mal so zum Spaß mit nem Metalldetektor drüber gegangen?!?  :o
Bei uns sollte laut Dorftratsch im Garten ein alter Minibunker aus dem 2. Weltkrieg sein. Wir haben länger gerätselt, wo der sein könnte, bis endlich ein Dorf-Urgestein erzählte, daß der Bunker in den Sechzigern entfernt wurde. Irgendwie ein bißchen schade.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 09. Juni 2019, 20:01:40
Ein Bekannter ist Sondengänger, der ging auch mal bei uns durch den Garten. Der ist allerdings derartig mit Schrott infiltriert, Beschläge, Nägel, Kronkorken, dass das Ding permanent piepste  ::)
Das war übrigens der einzige Schatz, den wir im Garten gefunden haben, da haben wir wenigstens noch ein paar Euro für gekriegt  :P
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Natternkopf am 09. Juni 2019, 20:10:08
 :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Hyla am 09. Juni 2019, 21:01:56
Auf den 'Schatz' bin ich mal so gar nicht neidisch.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 09. Juni 2019, 21:08:40
ich war auch sehr froh, als ich diesen Schatz los war  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 09. Juni 2019, 23:33:58
das war echt alles vergraben?! :o oder aufgehäuft und überschüttet und als komposthügel getarnt?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 10. Juni 2019, 21:07:01
nun, das war natürlich nicht alles verbuddelt, aber doch auf den ersten Blick nicht erkennbar  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Kasbek am 27. Juni 2019, 13:05:04
Letztes Jahr habe ich im Garten 1 Pfennig der Deutschen Demokratischen Republik, Ausgabejahr 1984, gefunden. Dieses Frühjahr ist mir ein 5-Pfennig-Stück des Deutschen Reiches, Ausgabejahr 1912, zugeflattert (muß mal als blinder Passagier mit Wechselgeld in mein Portemonnaie gekommen sein – Größe und Farbe ähneln einem 5-Eurocent-Stück). Letztes Wochenende habe ich im Garten ein 50-Pfennig-Stück des Deutschen Reiches, Ausgabejahr 1921, gefunden. Die Tendenz stimmt also schon mal, und wenn das weiter so geht, bin ich in ein paar Jahren reich  :D :D :D  ;D ;D ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Vogelsberg am 27. Juni 2019, 13:48:52
Toi Toi Toi....die Römer haben im alten Germanien bestimmt auch mal ein Loch im Geldbeutel gehabt  ;D ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 27. Juni 2019, 14:08:10
Glückwünsche zum künftigen Reichtum!  ;D
Ich habe Schrauben und einen Scheibenwischer gefunden. Wenn das so weitergeht, kann ich mir in ein paar Jahren ein Auto bauen.  ;) ;D

Die haben hier echt alles verbuddelt, was nicht bei 3 aufm Baum war :-X
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 27. Juni 2019, 14:11:47
Und ich fand unlängst unter anderem die Reste einer uralten Parkuhr sowie eine unkaputtbare Plasteflasche von einem Autopoliermittel...
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 27. Juni 2019, 14:16:06
die Reste einer uralten Parkuhr

 ;D ;D ;D
War noch Parkzeit drauf?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 27. Juni 2019, 14:17:05
Bestimmt! ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: häwimädel am 27. Juni 2019, 14:17:24
Rosarot, wenn mein Auto fertig ist, besuche ich Dich und zahle auch fürs Parken!  ;) ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 27. Juni 2019, 14:18:43
 ;D

(Ein Nachbar fährt öfter mal zum Schrott, der fragt dann an, ob wir auch wieder etwas mitzunehmen haben... ;D, es wurde ja nicht nur bei uns alles verbuddelt...)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: martina 2 am 27. Juni 2019, 14:43:38
Als bei uns einmal eine große Grube ausgehoben und wieder planiert werden mußte, entsorgte der ebenso hilfreiche wie entschlossene Nachbar darin den riesigen alten Holzherd. Das war noch zu einer Zeit, als man sich über die Korrektheit solcher Aktionen keine besonderen Gedanken machte  8) Ob den jemand irgendwann finden wird  :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 14:54:27
Es wird jedenfalls lange etwas zu finden sein, wenn man bedenkt, dass römische Pfeil- und Speerspitzen und Stiefelnägel, also doch recht wenig Metall, heute noch auf Schlachtfeldern und Lagerplätzen gefunden werden.

Wir haben grad nebenan eine 6m tiefe Baugrube, da kamen diese Steine zum Vorschein:
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gänselieschen am 27. Juni 2019, 14:54:38
Bestimmt - das würde sogar auszugraben lohnen... ;D

Was ist das, Gartenplaner? Sehen ja aus wie Knochen`?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 14:54:58
 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 14:55:25
 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 14:56:08
Ich nenn sie „Dinosaurier-Füße“  ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 14:58:57
Unter der schieferartigen Schicht mit diesen Dinosaurierfüssen drin kommt dann noch eine feste Felsschicht, von der ich auch ein paar Brocken für den Fossilien-Hain bekomme  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wild Obst am 27. Juni 2019, 15:06:55
Schöne Steine, und das fast frei Haus!
Warum hat der eine Stein ein Bohrloch?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Juni 2019, 15:22:55
Das ist genau eine der Stellen, an der die Sondierungsbohrungen vor Aushubbeginn gemacht wurden, um zu sehen, wie die Schichten sind und wieviel Wasser zu erwarten ist.
Hab für den Brocken auch schon ne Idee  :)
Die Dinosaurierfüsse werden offiziell „versteinerte Brote“ genannt.
Hab grad festgestellt, dass die Epoche der Bildung dieses Felses als ehemaliger Meeresboden zeitlich ganz gut zu meiner Sammlung lebender Fossilien und Kohlebildner-Koniferen passt  :D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Wild Obst am 27. Juni 2019, 15:32:47
Ich habe ja auch Muschelkalkboden auf meinem Wiesengrundstück und es gibt bei uns immer wieder sogenannte "Brotlaibsteine", die wirklich relativ stark wie ein Brotlaibform geformt sind, aber ich hatte noch nie so nette Fußformen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: RosaRot am 27. Juni 2019, 16:11:08
Als bei uns einmal eine große Grube ausgehoben und wieder planiert werden mußte, entsorgte der ebenso hilfreiche wie entschlossene Nachbar darin den riesigen alten Holzherd. Das war noch zu einer Zeit, als man sich über die Korrektheit solcher Aktionen keine besonderen Gedanken machte  8) Ob den jemand irgendwann finden wird  :-\

 ;D
Wir gruben u.a. einen massiven Eisenofen aus, stellten ihn zum Schrott, war dann doch zu schade, steht jetzt wieder im Garten, oberirdisch, sekundiert von anderen Kuriositäten aus der Geschichte des Geländes.

Gartenplaner, die Steine sind Klasse, auch die Sauriersteine. So etwas gibt es hier nicht(nur echte Knochen).
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Harberts am 23. August 2019, 20:51:33
dieses Gefäß  (Kupfer?) fanden wir bei einer Rast am Waldrand als wir vom Urlaub nach Haus fuhren.
Was mag das sein?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paw paw am 23. August 2019, 20:57:48
Das ist eine alte Kohlenschütte.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Sternrenette am 23. August 2019, 20:58:12
Kohleneimer? Wobei man dafür vielleicht kein Kupfer genommen hätte.

Paw paw war schneller :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Paw paw am 23. August 2019, 21:04:44
Hier gibt es noch mehr Fotos von alten (antiken) Kohleschütten aus Kupfer.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Waldmeisterin am 23. August 2019, 21:31:11
so was möchte ich auch mal finden  :o
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Harberts am 24. August 2019, 13:48:34
damit habe ich einen Namen für's Objekt; was es so alles gibt ... .


Und jemand warf  es in den Wald.
Auch hier in Mitteldeutschland gibt es Recyclinghöfe, Müllabfuhr, Sperrgutabholung.

Nun gilt es das Baujahr herauszufinden.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 21:52:40
Heute fand ich eine Steinmetzarbeit aus Sandstein in einem Park, wo mal eine Villa von 1875 stand.
Welche Frucht stellt es dar?
Granatapfel?
Habt ihr noch Ideen?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 21:55:21
Würdet ihr das Objekt reinigen?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 21. September 2019, 22:11:07
Ich könnte mir vorstellen, dass das einen Granatapfel darstellen soll.
Reinigen? Nachdem sich endlich dieses herrliche Moos (Patina elegans) angesiedelt hat?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 22:18:37
Die Frucht hat was von einer Zitrone, und das Innere zeigt Kugeln.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Gartenplaner am 21. September 2019, 22:25:15
Ich würds auf keinen Fall reinigen!

ist das vom Gelände der Moser-Villa, Schokoladen-Adel?
Dann könnte es eine Kakaofrucht mit den Kakaobohnen im Inneren darstellen  :D
Ansonsten hätt ich auch am ehesten auf Granatapfel getippt, der hat ja auch so Kugeln im Inneren und war so eine Sehnsuchtsfrucht in Mittel/Nordeuropa des Mittelmeerraumes und seit der Renaissance ein beliebter Dekor.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 21. September 2019, 22:28:50
Kakaofrucht passt gut. Und ich würde da auch nichts reinigen.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 22:30:27
Ja, stammt von der Villa Moser,
eine Kakaofrucht hat aber keinen Kelch.
Es lag in der Nähe des Brunnens, Wasserspeihers, heißt aber nix.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 22:46:48
Das 2. Objekt war wohl eine Pflanzschale aus Ton.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 21. September 2019, 23:04:25
Die Unterseite der Frucht ist unbearbeiteter Stein, abgebrochen von einem Objekt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 22. September 2019, 00:35:29
hast du das da jetzt echt einfach weggetragen und geklaut? :-\
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: 555Nase am 22. September 2019, 05:07:16
Sind das nicht Münchhausens Kanonenkugeln ?  :)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Dunkleborus am 22. September 2019, 07:17:53
hast du das da jetzt echt einfach weggetragen und geklaut? :-\
Stimmt, das wäre ja was denkmalpflegerisches.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 11:41:07
hast du das da jetzt echt einfach weggetragen und geklaut? :-\
Stimmt, das wäre ja was denkmalpflegerisches.
Ihr seid lustig, ich habe das Objekt gerettet, alles vergammelt, der Sandstein verbröselt, interessiert (fast) niemand.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 11:47:33
Der schöne Wasserspeiher verliert in wenigen Jahren auch sein 2. Auge, ich vermute Rhenus, den Rheingott. Ich kenne ihn noch mit vollständigem Antlitz.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 11:52:49
Bäume zerstören die gut erhaltenen Mauern.
Das ist ein öffentlicher Park.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Alstertalflora am 22. September 2019, 11:55:10
Ein Jammer, aber es könnte tatsächlich Probleme geben, wenn Du da was mitnimmst (juristisch gesehen). Ist das Gelände denn in Privatbesitz?

Ok, ist in städtischem Besitz, und war zumindest einmal als Kulturdenkmal eingetragen. Offiziell darfst Du da m.E. Nichts mitnehmen, auch wenn die Stadt das leider verfallen lässt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:09:37
Ein Jammer, aber es könnte tatsächlich Probleme geben, wenn Du da was mitnimmst (juristisch gesehen). Ist das Gelände denn in Privatbesitz?
Es gehört der Stadt.
Selbst Kunstwerke vergammeln.
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kuenstler-ueber-verwittertes-kunstwerk-an-villa-moser-ein-abriss-ist-fuer-kuenstler-immer-furchtbar.2167179a-d944-444d-9f11-1a995bd44a1a.html
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:12:10
Istzustand
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:15:39
Man ist in einer anderen Welt, mitten in der Stadt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: oile am 22. September 2019, 12:17:53
Jedenfalls ist es kein Fundstück aus der Erde, sondern eines auf der Erde.  8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:23:50
150 Meter davon bin ich geboren.
Was gut erhalten ist, ist die Wasserrinne rund um den Park.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:25:17
Jedenfalls ist es kein Fundstück aus der Erde, sondern eines auf der Erde.  8)
Wenn Blätter es bedecken?  ... ;D
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Staudo am 22. September 2019, 12:29:06
Ein Bekannter hat sich vor ungefähr zwanzig Jahren eine interessante Steinmetzarbeit von einer Baustelle erbettelt. Der Steinhaufen sollte aufgeladen und zum Brechen gefahren werden. Kurze Zeit später war die Denkmalpflege in heller Aufregung, weil diese Arbeit zerstört worden war. Zum Glück war der Bekannte ehrlich und konnte die Denkmalpfleger beruhigen, dass der Stein noch existiert.  ;)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:34:07
Es gab 2 große Bassins.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:36:36
Das Andere
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:42:47
Das Einzige was gepflegt wird, ist die obere Seite des Parks, eine sehr schöne Eibenhecke.
Der Stadt ist also der Zustand bekannt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 12:48:15
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde sie zur IGA93 angelegt.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 13:22:51
Ok, ist in städtischem Besitz, und war zumindest einmal als Kulturdenkmal eingetragen. Offiziell darfst Du da m.E. Nichts mitnehmen, auch wenn die Stadt das leider verfallen lässt.
Ich kenne den Leiter der Parkpflege der Landesgrundstücke persönlich und werde ihn ansprechen.
Er ist für den Park der Villa Reitzenstein, Sitz des Ministerpräsidenten, zuständig, den mein Schwiegergroßvater angelegt hat.
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 13:30:53
@ Oile,
Rätsel,
ein Objekt in der Erde,
was ist das?
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: zwerggarten am 22. September 2019, 14:38:46
also ich kenne die antwort. 8)
Titel: Re: Fundstücke und Schätze aus der Erde
Beitrag von: Roeschen1 am 22. September 2019, 14:48:36
also ich kenne die antwort. 8)
Gratuliere,
interessant, die Zunahme der Patina.
Die Stuttgarter Gärtner haben aufgeräumt, dort wo Menschen eigentlich ausgesperrt sein sollten, ein Kunstwerk von 1993, das direkt am Gründstück der Villa Moser anschließt, aber da fahren ja tausende Autos vorbei, mich eingeschlossen. Beim Villengrundstück hätten sie sich austoben können.
War interessant was in 26 Jahren wächst.
Jetzt muß die Natur wieder von vorn anfangen.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sanctuarium-in-stuttgart-feuerbach-trauer-um-die-kunst.aae8a9f9-fd56-4ecb-8d2b-9409b4221627.html