garten-pur

Garten- und Umwelt => Tiere im Garten => Thema gestartet von: _felicia am 17. April 2009, 20:43:50

Titel: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: _felicia am 17. April 2009, 20:43:50
Hallo - ich bitte mal wieder um Eure Hilfe:

ich möchte ein Insektenhotel bauen und habe mich schon stundenlang durch´s Internet gelesen.
Jemand schrieb, daß man kein Nadelholz dafür verwenden soll/darf. Es gab aber auch genau entgegengesetzte Meinungen.
Ich habe jetzt einen dicken Block Kiefer draußen liegen (extrag dafür besorgt :-X) und wüßte gerne Eure Erfahrungen.

Schadet es irgendwelchen Insekten, wenn man harzreiche Hölzer verwendet?

Danke schon mal für Eure Hilfe!
Gruß Renate
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Erdmännchen am 17. April 2009, 21:28:59
Hallo felicia,

was hast du denn weiter vor, willst du Löcher ins Holz bohren?
Ich hab auch so ein Insekten-Hotel, allerdings fertig gekauft, nehme aber an, es ist auch aus einem Nadelgehölz und das hängt bei mir schon jahrelang und ist immer belegt.
Meinst du denn es könnte jetzt noch Harz austreten, das glaube ich eigentlich nicht.
Ich würde es einfach ausprobieren.
Wenn du Löcher bohrst, unterschiedliche Größen bohren(Durchmesser)

LG erdmännchen
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 17. April 2009, 21:45:42
Soviel ich weiß, ist weniger das Harz das Problem. Nadelholz scheint mehr zu arbeiten und reißt dann. Das ist natürlich für die Brutkammern nicht gut.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 17. April 2009, 21:57:32
In diesem Thread gibt es weitere Infos und interessante Links zum Insektenhotel.

In meinem Garten steht ein ca. 60 cm hoher Baumstrunk einer Kirsche, der wird mit der Bohrmachine bearbeitet und mit weiterem Material ergänzt.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 17. April 2009, 22:21:23
Hallo Luna,

danke für den Tipp - nur leider ist dort nichts zu finden, welche Hölzer nun wirklich geeignet sind. Ich möchte natürlich kein "Hausi" anbieten, das den Tieren entweder nicht gefällt oder gar schadet.

Aber vielleicht hat ja jemand einen angebohrten Kieferblock im Garten stehen, der seit Jahren gut angenommen wird und funktioniert?

Gruß Renate

P.S. die normalen, gekauften Insekten-Blocks habe ich schon und Bambus habe ich auch gebündelt und aufgehängt und Schilfmatten gerollt. Das wird auch alles gut angenommen.
Jetzt möchten wir im Zuge einer Spalierwand ein richtiges Haus mit einbauen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 17. April 2009, 22:23:38
Soviel ich weiß, ist weniger das Harz das Problem. Nadelholz scheint mehr zu arbeiten und reißt dann. Das ist natürlich für die Brutkammern nicht gut.

Danke Oile! Ja - das wäre nicht gut.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 17. April 2009, 22:26:45
Ich habe Bauanleitungen gelesen, nach denen Hartholz verwendet werden soll. Gesehen habe ich degegen auch einige Hotels, bei denen einige "Wohnungen" aus Nadelholz waren. Also völlig eindeutig. :-\
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 17. April 2009, 22:30:09
Hallo Thüringer,
ja, genau!

... und gleich dazu noch eine ganz blöde Frage: was ist alles Hartholz?
Buche und Eiche ist noch klar. Aber dann? Robinie? Ups... ???
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 17. April 2009, 22:48:28
Vordergründig erst mal alles, was nicht von Nadelbäumen stammt. ;)

Naheliegend: Obstbäume,
oder z.B. Esche oder Kastanie, Linde ginge auch. Das ist das, was bei mir neben Unmengen Eichen auf/am Grundstück steht.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 17. April 2009, 22:56:08
wollte grad fast aufgeben und mich mit mir drauf einigen, daß ich den Kieferblock zum Brennholz rolle - da finde ich diesen Beitrag:

http://schoene-holzwaren.de/osCommerce/product_info.php?cPath=28&products_id=47&osCsid=a0ba0d31216aca2a812075cf40b29759

- fertiges Insektenhotel zum Kaufen aus massiver Kiefer...

Was ich noch gelesen habe:
Das Holz zum Bau von Insektenhotels darf (angeblich) nicht langfaserig sein.
Je mehr ich der Sache nachgehe - desto weniger ist es mir klar. So viele widersprüchliche Beiträge im Internet.

Deshalb wäre es mir so wichtig, es aus erster Hand und eigener Erfahrung zu wissen.

Hallo Thüringer - ist Lärche denn nicht auch Hartholz?
Kirsche glaub´ ich Dir aufs Wort :D , Linde, Esche auch. Wie ist es wohl mit Haselnuss?

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 17. April 2009, 23:03:46
Die Lärche ist ein Nadelbaum. Haselnuss geht dagegen, wenn die Stangen dick genug sind.

Irgendwann will ich mir auch ein derartiges Hotel bauen, weiß aber selbst nicht sicher, welches Holz keine Probleme macht. Das Grundgestell wird aber auf jeden Fall aus einfachen Nadelholz-Kanthölzern bestehen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: zwerggarten am 18. April 2009, 02:55:43
jetzt habe ich so oft "insektenhotel" gelesen, dass ich doch mal was dazu sagen muss: wollt ihr unterschlupfe oder heim-/brutstätten für insekten bauen? in einem hotel wohnt man für eine oder wenige nächte, auf der durchreise, wegen des heftigen regens oder im urlaub. es ist nicht üblich, zum kinderkriegen ins hotel zu gehen. in der regel bringt hier auch niemand kinder zur welt oder zieht sie dort gar auf. "insektenhotel" ist ein falsches bild: was ihr baut und wollt sind insektenhäuser oder insektenwohnungen. 8)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Irisfool am 18. April 2009, 03:55:02
@ zwerggarten. Wie sagt man im Schwabenländle so schön:
Bist ein "Oberschlaule" ;D ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 18. April 2009, 06:53:07
@ zwerggarten

... ich weiss nicht wer es erfunden hat, das Insektenhotel ;) :P
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 18. April 2009, 10:06:46
 ;D ;D PROMINENZ wohnt und lebt doch oft im Hotel ;D ;D



wenn man es aber ganz genau nimmt, ist es eine Klinik - nämlich eine 8) Insekten - Geburtsklinik 8)

Gruß Renate
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zausel am 18. April 2009, 10:16:43
... Linde ginge auch. ...

Linde geht wohl nicht so ganz als Hartholz durch, allgemein kann man Hartholz mit der "Daumennagelprobe" finden. In Linde hinterläßt ein Daumennagel deutliche Spuren.
Wie ist das mit den Insektenhotels, sind das nicht auch bequeme Futterstellen für die Viecher, die sich von den Bienchen ernähren?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 18. April 2009, 10:21:26
Hallo Zausel,

die Insekten legen ihre Eier in diese langen Röhren und verschließen diese dann. Wir haben ein ähmm "Hotel" direkt unter Nistkästen von Meisen - und die gehen nicht dran. Vermutlich gut getarnt durch den Verschluß. Aber beim Schlüpfen sind die Kleinen wohl sehr gefährdet...

Gruß Renate

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Crambe am 18. April 2009, 10:22:20
Hier ist auch eine Insektenwohnanlage ;) , die wir unterwegs mal gesehen haben. Meiner Erinnerung nach ist der dicke Stamm rechts von einer Kiefer.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 18. April 2009, 10:28:21
Hallo Crambe,
schöne Anlage :D
Dann wäre die Annahme, daß Kiefer reißt und deshalb nur bedingt geeignet ist, ja richtig. Aber wenn er nur 1x reißt, ist ja noch genügend Platz für viele andere Löcher.

Ich denke mittlerweile, daß Kiefer/Weichholz einfach nur weniger optimal ist, aber auch geht.
Hartholz aber besonders gut ist, weil es nicht reißt und deshalb dauerhafter ist und das schätzen die Insekten für Ihre Kinderstube wohl sehr.

Gruß Renate
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zausel am 18. April 2009, 11:54:51
... Dann wäre die Annahme, daß Kiefer reißt und deshalb nur bedingt geeignet ist, ja richtig. Aber wenn er nur 1x reißt, ist ja noch genügend Platz für viele andere Löcher. ...

So viel ich weiß, reißen die meisten Hölzer, wenn nicht alle. Das kann man evtl. durch einmaliges Spalten stark einschränken. Für das gute Aussehen des Hotels können die Hälften dann ja wieder zusammengelegt werden. Ist dann aber kein Viersterne- Hotel mehr.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: BigBee am 18. April 2009, 12:07:52
Nadelholz ist faseriger und bildet Splitter und Grate. Das kann zu Verletzungen bei den Insekten führen. Hartholz ist kompakt, fest und die Bohrlöcher sind sauber. Besonders die Ränder der Löcher müssen glatt sein, sonst wird die neue Wohnung nicht akzeptiert ;).
Nadelholz kann auch noch schrumpfen oder sich verformen.

Dann immer mit der Faser bohren, also die Scheiben von möglichst altem, festem, trockenem Holz nehmen.

Good Luck! :)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: daylilly am 18. April 2009, 12:19:27
@Crambe, kannst du dich erinnern, aus welchem Material die weißen Blöcke oben links sind?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Crambe am 18. April 2009, 12:24:02
@daylily
Mir fällt gerade der Name dieser weißen Blöcke nicht ein, die man beim Baustoffhändler bekommt. Sie sind leicht zu bearbeiten und stauben dabei fürchterlich ::) ::)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Crambe am 18. April 2009, 12:35:17
Bimsstein :D :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Irisfool am 18. April 2009, 12:48:31
Gasbetonstein?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zausel am 18. April 2009, 12:49:56
Kalksandstein?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: riesenweib am 18. April 2009, 12:50:50
Ytong?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: minor am 18. April 2009, 13:06:31
Sieht nach einem Gasbetonstein aus ... Ytong ist ein Markenname dafür. ;)

Wir haben ein Bienenhotel aus einer dicken Baumstammscheibe gebaut.
Wiegt 12 kg, Durchmesser gut 70cm, über 300 Bohrungen von 4,6,8 und 10 mm. 8 und 10 werden bevorzugt.

(http://3.bp.blogspot.com/_JwZkMnc5dLU/R_CSIh4qx9I/AAAAAAAAAXE/wWNcWVt27WY/s1600-h/bienenhotelgr.jpg)
Klick mich!


An unserer Terrassenwand hängt Nr.II etwas kleiner.

(http://4.bp.blogspot.com/_JwZkMnc5dLU/R_CSIx4qx-I/AAAAAAAAAXM/XfjEAeIc4bw/s1600-h/bienenhotelkl.jpg)

Klick mich!

edit: habe Link eingefügt. Foto einbinden ging nicht. ::)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: daylilly am 18. April 2009, 13:14:15
Gasbetonstein wäre gut, wenn die angenommen werden. Die haben wir noch :) (vom Hausbau übrig). Sie lassen sich gut verarbeiten, bohren ist auch für mich kein Problem :) .
Während mir das Löcher bohren in einen Hausklotz etwas Schwierigkeiten bereitet hat ::)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Crambe am 18. April 2009, 13:47:07
Ytong ist noch besser :D :D
Hier ist noch eine Detailaufnahme einer der Baumscheiben. Man sieht, dass die Löcher trotz mancher Risse belegt sind!
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: daylilly am 18. April 2009, 19:46:18
Wie tief müssen die Löcher eigentlich sein?
 
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 18. April 2009, 19:52:44
Etwa 7-10 cm.

Übrigens: Eine (halbamtliche) Hotel-Bezeichnung wäre "Nist- und Unterschlupfhilfe für Insekten". ;)
Titel: Insektenhotel
Beitrag von: backstage62 am 25. Mai 2009, 15:55:52
Bin ein "Gartenneuling" und brauche eure Hilfe.
Wir haben ein Insektenhotel gebaut, das sich schon nach kürzester Zeit größter Beliebtheit erfreut hat. Aber heute, nach unserem Urlaub, musste wir feststellen, das es geplündert wurde.
Die Bohrlöcher, sind trichterförmig nach innen, auf einen aussendurchmesser von fast 3cm vergrößert, schaut richtig aufgebohrt aus, und die Löcher sind leer.
Frage, welches Tier kann das gewesen sein, respektive wie kann ich das in Zukunft verhindern.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: berta am 25. Mai 2009, 16:02:32
an meinem hartholzklotz als nisthilfe für insekten hat sich einmal ein specht betätigt.
ich hab´ihm´s gegönnt. ;)
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: backstage62 am 25. Mai 2009, 16:05:41
an meinem hartholzklotz als nisthilfe für insekten hat sich einmal ein specht betätigt.
ich hab´ihm´s gegönnt. ;)
Daran haben wir auch schon gedacht, Quasi Buffet im Insektenhotel ??
Denke aber das wer auch immer, in unserem Garten 1400 m2 fast alles in sehr rohem natürlichen Zustand, mit riesigen Nadelbäumen, genug Futter findet.
Würde eventuell Hasengitter helfen, vor den Holzstücken, möchte nicht das sich der Dieb beim nächsten "Besuch" verletzt
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: berta am 25. Mai 2009, 16:08:57
so gut serviert wird nur im holzklotz.... ;D
sind ja alle speisen exakt nebeneinander.

das hasengitter müßtest du in einigem abstand zum holz montieren. es könnt funktionieren.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Feder am 06. Juli 2009, 14:22:56
Von einem lieben Freund habe ich einen Hartholzbaumstamm bekommen den ich jetzt für Insekten bohren möchte. Das Holz ist schon vor Monaten geschlagen, da allerdings die Rinde dran und der Stamm ganz ist, kann von trocken keine Rede sein. Ist das eventuell ein Problem für einziehende Insekten? Trocknet der Stamm durch die Bohrlöcher besser aus?
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Paulownia am 06. Juli 2009, 19:03:49
Ich denke es dürfte kein Problem sein. Auf alle Fälle trocknet er mit den Löchern besser. Vielleicht ein wenig Schutz noch vor Regen.
Ich denke annehmen werden sie Dein Holz sowieso erst nächstes Jahr.

Hier mal ein Foto,so wie ich es gerne mal machen möchte.

Was auch eine tolle Idee ist,auf dem verkleinerten Foto leider schlecht zu erkennen, ein Drainagerohr gefüllt mit Tonkinstäben.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Feder am 07. Juli 2009, 18:05:56
Danke Paulownia, so habe ich mir das auch gedacht. Insekten werden schon einziehen, wenn die Wohnung passt.
Oben werde ich eine Art Giebeldach machen, hinein kommen noch irgendwelche Röhren.
Die hausartigen Insektenhotels sind schön anzuschauen, aber ich wollte eine ganz schlichte, natürliche Lösung.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: max. am 07. Juli 2009, 19:19:48
wenn man die rinde an den stammstücken belässt, verschiebt sie sich beim eintrocknen oft so, daß sie die löcher zum teil oder auch ganz bedeckt.

nachtrag:
Zitat
...aber ich wollte eine ganz schlichte, natürliche Lösung. ...
ich habe einen alten mirabellenbaum, der eingegangen war, stehen lassen. dort nutzt eine vielzahl von insekten die bohrgänge, die irgendwelche holzfressenden käfer angelegt haben. in meinem fall sind das eher kleinere löcher (so 2-3 mm querschnitt) mit entsprechend kleineren insektenbewohnern. ich habe zwar auch ein recht großes, selbstgebasteltes insektenhotel, aber den toten baum finde ich schöner.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: elis am 08. Juli 2009, 11:46:41
Hallo !

Habe am Wochenende ein schönes Insektenhotel gesehen, freistehend im Garten mit Vorder u.Rückseite.

lg. elis
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: elis am 08. Juli 2009, 11:47:39
Rückseite
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Susanne am 08. Juli 2009, 19:18:44
Das Titelbild von "The Garden", der Mitgliederzeitschrift der RHS, zeigt im Juli eine originelle Variante zum "normalen" Insektenhotel-Design. Leider ist das Foto winzig... ich suche mal nach einer größeren Darstellung.

Hier ist eine... und hier noch eine. Der Entwurf hat eine Silbermedaille gewonnen.
Es gab eine ganze Reihe von "insect towers", diesen fand ich auch nicht übel...

Hier wird der Garten noch mal mit sehr schönen Fotos vorgestellt...
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Feder am 11. Juli 2009, 10:14:25
Zitat
ich habe einen alten mirabellenbaum, der eingegangen war, stehen lassen. dort nutzt eine vielzahl von insekten die bohrgänge, die irgendwelche holzfressenden käfer angelegt haben.
Das ist die einfachste und natürlichste Lösung, klar. Aber einen solchen Baum muss man auch erst haben.
Danke für den Hinweis mit der Rinde. Ich habe schon überlegt, dass die Rinde eigentlich besser entfernt werden sollte, dann würde das Holz auch besser trocknen. Aber gerade die graue bemooste Rinde gefällt mir so gut. ::) Und mit der Zeit fällt sie ohnehin wohl ab.
Da wird jetzt schon klar, dass diese natürlichen Sachen eben den Zahn der Zeit brauchen.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Susanne am 11. Juli 2009, 10:32:48


Es gibt ja auch Insekten, die zwischen Baum und Borke leben...

Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: riesenweib am 11. Juli 2009, 13:17:53
...Die hausartigen Insektenhotels sind schön anzuschauen, aber ich wollte eine ganz schlichte, natürliche Lösung.

wäre eine sehr architektonische lösung auch was?
Hier eine ganze (niedrige) abtrennungsmauer als tierhotel ausgeführt (zu sehen auf Die Garten Tulln)
(http://farm3.static.flickr.com/2042/2525211572_13e3f9bf64.jpg)verlinktes bild 370kb
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 11. Juli 2009, 21:45:31
meine Baustelle ist noch bescheiden, aber bereits bewohnt 8)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: riesenweib am 11. Juli 2009, 22:02:22
weil ich den lochziegel sehe (schöne baustelle, übrigens):

ich habe vor einigen jahren lochziegel SO-seitig und regengeschützt aufgestellt, und sie waren im ersten jahr auch von den bienen bestens angenommen. Seither sehe ich aber keine weiteren aktivitäten, wohl aber an anderen (bohr)löchern in der nähe.

Frage: ist das eine übliche verhaltensweise, eine einmal benutze höhle zu ignorieren, oder hat's da was anderes?

lg, brigitte
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: tomatengarten am 11. Juli 2009, 22:22:24
meine Baustelle ist noch bescheiden, aber bereits bewohnt 8)

lochziegel sind recht leicht zu tragen *grins*
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Günther am 11. Juli 2009, 22:31:21
Ich hab den Eindruck, Lochziegellöcher sind eher zu groß, und das "Klima" mißbehagt.
Eine Wiederbesiedlung bereits benutzter Hotelräume scheint eher selten zu sein. Ich leg lieber frische Räumlichkeiten an - billigste Baustoffe tun's.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Paulownia am 12. Juli 2009, 09:25:31
meine Baustelle ist noch bescheiden, aber bereits bewohnt 8)

Sie gefällt mir. Gerade weil vorhandenes Material genutzt wurde.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: riesenweib am 12. Juli 2009, 16:45:54
Ich hab den Eindruck, Lochziegellöcher sind eher zu groß...
waren sehr alte, also normales ziegelmass mit relativ wenigen, schmalen löchern, die irgenwo herumgelegen sind.
Ich lasse sie weiter stehen, um zu sehen wie lange die vakanz anhält. Irgendwann sollte, für die mauerbienen, der "alte mief" ja weg sein.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Nina am 15. Juli 2009, 13:28:51
Hier wird der Garten noch mal mit sehr schönen Fotos vorgestellt...

Das sind wirklich originelle Behausungen. Ungewöhnlich finde ich hier , dass die Materialien auch mal nicht natürlich sind.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: lemo am 15. Juli 2009, 13:43:14
Wobei mich das in ästhetischer Hinsicht dann wieder nicht wirklich fröhlich macht.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Susanne am 16. Juli 2009, 10:10:59
Das sind wirklich originelle Behausungen. Ungewöhnlich finde ich hier , dass die Materialien auch mal nicht natürlich sind.

Das Pappmaché der Eierkartons ist für mich okay, das kompostiert. Bei Plastik hingegen steige ich auf die Bremse, zumal sich erwiesen hat, daß die Entwicklung von Wildbienenbrut, zum Beispiel in Glasröhrchen, nicht so gut verläuft wie in Naturmaterialien. Auch die eingedrehten Buntdruckmagazine gefallen mir nicht so recht...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Soili am 21. Juli 2009, 14:23:01
Das Ding hängt schief, ich weiß... aber ziemlich viele Mieter haben wir dieses Jahr

LG, Soili
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: stoeri am 11. November 2009, 20:18:28
Hallo Freunde,

ich habe vor ein paar Jahren auch eines gebastelt und habe vorne ein kleines Hasenschutzgitter ca 5 cm vor dem Nistmaterial hingebaut.
Bei mir wurde noch nie geplündert.

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: ManuimGarten am 11. November 2009, 21:55:33
Ich hab' vor einigen Jahren ein Häuschen zum Aufhängen gekauft. Es ist mit Brettchen viergeteilt, jedes Viertel enthält was anderes: einen Lehmblock mit Löchern, dicke Bambusrohre, einen Holzblock mit Löchern und dünne Schilfrohre. Dort wird aber auch "gewildert", vermutlich von einem Vogel, die Röhrchen liegen oft davor verstreut. Und im Lehmblock (glaube ich) lebten heuer Unmengen Wildbienen. Es empfiehlt sich, sowas nicht neben dem Gehweg aufzuhängen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: tapir am 11. November 2009, 22:54:27
Es empfiehlt sich, sowas nicht neben dem Gehweg aufzuhängen.

Warum nicht? Solitär lebende Wildbienen stechen nicht. Oder werden die Insektenhotels nicht benutzt, wenn sie an zu stark frequentierten Durchzugsstraßen liegen?

Ich habe - in Ermangelung jeglichen handwerklichen Geschicks - heuer Nützlingsbehausungen gekauft und an das Gerätehäusel gehängt. Zum Gehweg sind es etwa 1,5 Meter Abstand.

Liebe Grüße, Barbara
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: stoeri am 12. November 2009, 15:53:52
Hallo Barbara

das sind tolle Insektenhotels.
Ich habe mir vor ein paar Tagen eines bei Ebay gekauft und warte schon sehr ungeduldig darauf. Ich werde es aber noch mit einem Gitterschutz versehen.

Ich liebe Wildbienen, Hummeln, Florfliegen, Ohrenwutzler, Marienkäfer und so weiter. Und da ich weder Spritze noch mit chemie Dünge hoffe ich das sie sich bei mir zuhause fühlen und das dann mein Insektenhotel ein dauer Insektenapartement wird.


Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 12. November 2009, 16:36:27
Warum nicht? Solitär lebende Wildbienen stechen nicht. Oder werden die Insektenhotels nicht benutzt, wenn sie an zu stark frequentierten Durchzugsstraßen liegen?

In meinen Augen sind es eher scheue Insekten, mein Insektenhotel (# 46) ist einen Schritt weiter und steht in einer ruhigeren Gartenecke
[td]


[/td][/table]
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Sursulapitschi am 14. November 2009, 23:35:27
Also wirklich, ist das wirklich Gastfreundschaft, die netten Viecher in die hinterste Gartenecke zu verbannen? ;)

Unser Haus steht jedem offen (von den blöden asiatischen Marienkäfern sei hier keine Rede...), auch unangemeldeter Besuch findet ein nettes Plätzchen... z.B. die Wasserabzugslöcher in den Fensterrahmen. An einem sehr selten geöffneten Fenster habe ich es leider erst gemerkt, als die Tapete sich von der Wand zu lösen begann... :( Mit der Erde, die ich daraufhin aus diversen Löchern prokelte (Lebiges befand sich nicht darin, nur ein paar leere Puppen), hätte man einen kleinen Blumentopf füllen können.

Für den Winter habe ich mir vorgenommen, für Alternativen zu sorgen (Sonnenblumenstengel habe ich schon einmal gebunkert) und hoffe, daß die Fensterrahmen im Vergleich schlecht abschneiden werden.

Liebe Grüße,
Sursulapitschi
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 14. November 2009, 23:39:09
OT:
Zitat
Lebiges
: Bist du aus der Schweiz? :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Sursulapitschi am 14. November 2009, 23:53:32
Nein, den Ausdruck habe ich aus dem Schimmelreiter (in den Deich mußte "etwas Lebiges" hinein, damit er hielt...)

Tja, jetzt weiß ich, daß ein Fensterrahmenabflußröhrchen-Deich auch ohne was Lebiges hält ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 26. Januar 2010, 14:33:18
Bei geschlossener Schneedecke und -12°C kann man nicht viel im Garten machen. Planen immerhin geht.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Conni am 26. Januar 2010, 14:35:52
Und wenn der fertige Plan dann einmal so nett daliegt, muss ich natürlich anfangen, ihn umzusetzen.

Fertig ist es noch nicht, es fehlen in zwei Fächern noch Lehmsteine und Lehm, in vielen Fächern Miscanthus und Holunderzweige und gebohrt ist auch noch nicht alles. Einen Rahmen bekommt es noch und ein Dach. Und dann kann es bitte aufhören, so grimmig kalt zu sein, damit ich mal wieder was draussen machen kann.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 26. Januar 2010, 15:19:14
Das sieht ja schon klasse aus! :D Ist das Holz von alten Weinkisten?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 26. Januar 2010, 15:30:01
Danke, Nina. :D Ja, in den Kisten war mal Portwein (als sie zu mir kamen, waren aber leider schon keine Flaschen mehr drin).
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Lehm am 26. Januar 2010, 15:31:32
Kämen mal solche Kisten mit Portwein zu mir, könnt ich mir ja auch vorstellen, so ein Hotel zu bauen. Im Ernst, sieht echt gut aus.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 26. Januar 2010, 15:39:00
Und ich werde mal im Keller stöbern gehen... ;)
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Conni am 03. Februar 2010, 15:21:23
langsam nimmt es Form an.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 03. Februar 2010, 16:31:54
Schön Conni :D . Das gefällt mir ausnehmend gut.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Susanne am 03. Februar 2010, 16:53:33


Mir auch. Was sind das für Steine?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 03. Februar 2010, 16:55:46
 :D Danke. Es sind Lehmsteine. (Die Löcher scheinen mir allerdings zu groß, weswegen ich die beiden Fächer noch mit Lehm ausstreichen will, wenn es nicht mehr ganz so kalt ist.)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Susanne am 03. Februar 2010, 17:20:43


Kann man solche Lehmsteine fertig kaufen? Eventuell auch mit kleineren Löchern?
Wir haben hier für das Insektenhotel eine Holzkiste mit Lehm gefüllt und einfach Löcher in den Lehm gebohrt. Die Löcher werden aber nicht angenommen, weil der Lehm sehr schnell austrocknet und die Insekten sich damit schwer tun. Feucht halten ist in der Holzkonstruktion praktisch unmöglich.
Ich habe nach der Erfahrung bei jedem Insektenhotel die Lehmelemente inspiziert - die sind alle leer...

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 03. Februar 2010, 17:44:40
Fertig kaufen kann man sie, ob aber auch in kleinen Mengen und mit kleineren Löchern, weiß ich leider nicht.

Der Hinweis mit den unbehausten Lehmsteinen ist interessant. Vielleicht wäre es dann besser, das unterste Fach nicht mit Lehm, sondern auch mit Holz und hohlen Zweigen oder Holzwolle zu füllen. Dann würde mir allerdings die räumliche Verteilung der Materialien nicht so gut gefallen.

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Tiere den Lehm auch brauchen, um die Löcher im Holz zu schließen. In unserem lehmfreien Garten wäre es vielleicht dennoch sinnvoll, Lehm mit innerhalb des Insektenhauses anzubieten - auch wenn er mehr weggekratzt als bewohnt wird.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Nina am 03. Februar 2010, 17:48:39
langsam nimmt es Form an.

Klasse Conni! :D
Ich habe immerhin schon die alten Weinkisten gefunden. ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Susanne am 03. Februar 2010, 17:49:29


Trockenen Lehm scheinen die Bienen gar nicht anzunehmen, möglicherweise könnten sie ihn auch gar nicht abbauen.
Vielleicht kannst du ihnen irgendwo eine Lehmkuhle machen... die würde auch gleichzeitig als Vogeltränke- und Bad dienen.

Wir hatten früher im Hof immer eine große Matschpfütze für unsere Schwalben. Im Trockenzeiten wurde die Pfütze jeden Tag mit Wasser aufgegossen, damit die Vögel sich dort das nötige Material für den Nestbau zusammenmatschen konnten.
So ähnlich stelle ich mir eine Lehmkuhle vor.

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 03. Februar 2010, 17:56:31
Danke, Susanne. An etwas ähnliches hatte ich auch schon gedacht: bröseligen Lehm mit Regenwasser (die Tonne steht gleich neben dem zukünftigen Standort) in einen großen, flachen Tonuntersetzer zu geben und das Ganze in das Beet vor dem Insektenhaus zu integrieren.

Über die zwei Fächer denke ich noch mal nach.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Susanne am 03. Februar 2010, 23:09:50


Eine andere Variante: direkt vor dem Insektenhotel eine Mulde ausheben, mit Folie auslegen und mit Lehmmatsch füllen. Die Randbepflanzung niedrig halten.
Ich sehe hier häufig Bienen, Wespen und andere Insekten am Teichrand, wo sie auch trinken.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Shamaa am 03. Februar 2010, 23:57:30
Ich habe mich im vorigen Jahr intensiv mit dem Bau eines Insektenhotels beschäftigt - also alles lesen, ausdrucken und Fachleute fragen. Dann sagte mir ein Förster vom Naturschutzhof, bei meiner zehnmeterlangen Benjes-Hecke wäre das völlig überflüssig, da gäbe es alles, was Insekten brauchen. Stimmt das? ???
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: max. am 04. Februar 2010, 00:06:00
und wenn schon - insektenhotels werden nicht primär für insekten gebaut, sondern für die erbauer. genau so wie futterhäuschen für vögel im winter.
beides ist ok. und beides unnötig.
ich habe beides: futterhäuschen und insektenhotel.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Re-Mark am 04. Februar 2010, 00:34:39
Ich habe mich im vorigen Jahr intensiv mit dem Bau eines Insektenhotels beschäftigt - also alles lesen, ausdrucken und Fachleute fragen. Dann sagte mir ein Förster vom Naturschutzhof, bei meiner zehnmeterlangen Benjes-Hecke wäre das völlig überflüssig, da gäbe es alles, was Insekten brauchen. Stimmt das? ???

Diese Aussage scheint mir so nicht ganz überzeugend. Warum soll eine Hecke automatisch Brutraum für Mauerbienen bieten? Und auch bei den Arten, die ihre Brut in hohlen Stängeln unterbringen gibt es wohl ziemliche Spezialisierungen: manche nehmen nur senkrechte Halme, andere nur waagerechte, und jede braucht einen speziellen Durchmesser. Was gibt es in deiner Hecke überhaupt an hohlem Reisig? Ich vermute mal: Holunder, Brombeere, vielleicht auch Goldrute? Ob da sinnvoll zusammengestellte Nisthilfen für Wildbienen nicht doch etwas zu bieten haben?

Grüße,
Robert
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zwiebeltom am 04. Februar 2010, 09:37:39
Conni, dein Insektenhotel ist klasse! Als Wildbiene würde ich da sofort einziehen wollen. ;D


Hat jemand Erfahrungen damit, ob es sinnvoll ist, ein Insektenhotel (natürlich einiges kleiner) mitten in der Stadt in einem oberen Stockwerk auf dem Balkon anzubringen? Finden das Wildbienen oder ist das zu abwegig?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Susanne am 04. Februar 2010, 11:34:58


Das hängt sicher auch davon ab, ob in der Umgebung genug Nahrung zur Verfügung steht.
Direkt neben einem geblümten Park könnte das schon funktionieren.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: ManuimGarten am 04. Februar 2010, 12:05:06
Conny, dein Weinlokal für die Insekten gefällt mir sehr. Gute Idee!
Nachdem ich in einer Weinbaugegend bin, überlege ich gerade, ob ich das Baumhaus mit verschiedenen Weinkisten behängen soll. Sieht doch stimmig aus :-)

Mein Lehmblock wurde übrigens lang nicht besiedelt, bis im Vorjahr die Wildbienen kamen.

lg, Manu
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zwiebeltom am 04. Februar 2010, 13:11:29

Das hängt sicher auch davon ab, ob in der Umgebung genug Nahrung zur Verfügung steht.
Direkt neben einem geblümten Park könnte das schon funktionieren.

Eine Betonwüste ist es nicht in meiner Gegend, also riskiere ich es vielleicht einfach mit einem kleinen selbstgebauten Insektenhotel wenn ich dazu eine kreative Idee habe. Ohne Garten muss ich hohle Stengel ja erst besorgen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 08. Februar 2010, 21:41:49
Kann man eigentlich auch nicht hohle Pflanzenstengel dicht an dicht bündeln und hoffen, dass die Zwischenräume dann genutzt werden?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 08. Februar 2010, 22:10:08
Ich habe das mal mit Schilfbündeln gesehen; hier waren aber die hohlen Stängel z.T. besiedelt, nicht die Zwischenräume.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 08. Februar 2010, 22:16:22
Connis Instektenhotel ist wirklich klasse!
 
Seit Jahren schon will ich auch eins bauen. Den Kindern winke ich vor jedem Geburtstag mit dem Zaunpfahl, aber nix ist bis jetzt passiert :(

Conni, verrätst du uns wie und auf was du es aufstellen wirst?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 08. Februar 2010, 22:21:31
Ich schiebe das auch schon Jahre vor mir her. Inzwischen ahne ich nur noch, wo ich den dafür reservierten Lehmhaufen deponiert habe.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 09. Februar 2010, 14:26:56
Conni, verrätst du uns wie und auf was du es aufstellen wirst?

Das würde mich auch interessieren!

Pfosten oder an die Wand oder wie?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 09. Februar 2010, 14:51:00
Das Insektenhaus soll mit dem Rücken an die nach Osten zeigende Wand des Geräteschuppens. Es gibt genug Dachüberstand und Morgensonne, ab Mittag Schatten durch einen Flieder. Der Plan ist, unten eine Schicht aus Lochziegeln zu legen, es darauf zu stellen und an den Seiten und oben mit einem Rahmen aus Lärchenholz zu umgeben, der an der Wand befestigt werden soll.
Direkt vor dieser Wand ist ein Beet, das momentan neben zwei (nur mässig schönen) Rosen ein wüstes Gemisch aus Giersch, Ackerwinde und Erdbeeren beherbergt. Bevor ich dort irgendetwas dauerhaft aufstelle, muss das Beet frei von Giersch und Co. sein. Wenn das geschafft ist und das Insektenhaus steht, will ich dort erst mal Phacelia ansäen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 09. Februar 2010, 20:19:10
Danke, Conni

genauso eine Ostwand habe ich auch am Hüttchen. Vor einigen Jahren habe ich dort einige angebohrte Rundhölzer aufgestellt und hatte den Eindruck, die Stelle wird nicht so gut angenommen, da auch ab Mittag Schatten herrscht. Nur ca 1/3 der Löcher waren besetzt. Aber vielleicht ist das normal?

Es gibt immer noch einige verschlossene Löcher, kann ich diese alten Rundhölzer entsorgen? Oder wie erkenne ich, daß keine Bienen usw mehr darin wohnen?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 09. Februar 2010, 21:01:30
Wenn die Verschlüsse aus dem vergangenen Jahr stammen, solltest Du sie nicht entsorgen. Wenn sie älter sind, schon. Dann ist da was schiefgegangen.
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 05. April 2010, 19:55:48
Es ist fertig, yippieh!!! und es steht. :D

Gegen den Giersch, dessen Wurzeln ich zum größten Teil (alles erwischt man eh nie) rausgegraben habe, liegt nun eine dicke Schicht Zeitungen und Pappe unter der Mulchschicht.

Und statt Lochziegeln habe ich als Basis einen großen Sandstein genommen.

Mit dem übrig gebliebenen Lehm habe ich der Geräteschuppenwand ein neues Gesicht gegeben (vorher sah sie scheußlich aus), deshalb hat die Wand noch ein paar dunkle (feuchte) Flecken.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 05. April 2010, 19:57:23
Conni!! Klasse!!!

ich wollte doch auch eins bauen
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 05. April 2010, 19:57:47
Conni, das sieht ja toll aus :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: partisanengärtner am 05. April 2010, 19:57:50
Wunderschön da bekommt man Lust das nachzumachen. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: nicoffset am 05. April 2010, 20:00:53
Grosses, grosses Kompliment! Hab's gerade GG gezeigt mit dem Zaunpfahl ... vielleicht wirkt es ja. ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. April 2010, 20:06:02
Echt klasse, Conni! Da haben die Insekten bei dir ja ein echtes Hilton-Hotel hingesetzt bekommen. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 05. April 2010, 20:08:22
 :D Dankeschön!

(Ich freu mich so!)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: tapir am 05. April 2010, 20:12:27
(Ich freu mich so!)

und wie sich erst die zukünftigen Bewohner freuen werden! :D Das ist dir sehr gut gelungen!

Liebe Grüße, Barbara
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: elis am 05. April 2010, 22:35:13
Hallo Conni !

Großes Kompliment :D, das ist Dir gut gelungen. Ach da würde ich auch gerne Wildbiene sein ;) ;) bei so einem schönen Hotel.

lg. elis
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 05. April 2010, 22:56:05
... wirklich sehr schön!
Wir haben wenigstens ein paar Holz-Scheite angebohrt - zu mehr war leider keine Zeit. Aber besser als nichts.

viele Grüße _felicia
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: zwerggarten am 06. April 2010, 01:11:10
Es ist fertig, yippieh!!! und es steht. :D ...

 :D ein super insektenhaus! und anders als bei diesen blöden stunden-insektenhotels, werden die sumsen sicher gerne da wohnen und kindern wollen! :D ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: ManuimGarten am 07. April 2010, 22:32:25
Ich hätte auch eine Frage ::)
Beim letzten Besuch eines Gartencenters fiel mir ein Häuschen auf, das ich für ein Schmetterlingshaus halte. Jedenfalls nahm ichs mit. Aufhängen wollte ich es auf die Süd-Ost-Seite des Baumhauses. Da regnet es nicht hinein.

Beim Googeln dazu fand ich wenig, aber eine Aussage, dass man den Innenraum ausstopfen müsse.
Wenn das richtig ist - womit denn? Und wofür sind die Löcher unten??? Für andere Insekten?
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 08. April 2010, 12:25:30
Es gibt erste Interessentinnen. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 08. April 2010, 12:28:46
Das Haus ist so toll, Conni. Wo hast Du nur die Unmengen an Holunder her?
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 08. April 2010, 17:26:30
Danke, Tara. :)

Das ist kein Holunder, sondern Miscanthus, der uns von den Vorbesitzern des Gartens vererbt wurde. Besonders schön finde ich ihn nicht an der Stelle, an der er steht, aber sehr praktisch für solche und andere Aktionen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 08. April 2010, 17:32:45
Ah, ich hatte mich schon gewundert über diese Masse. :)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: tapir am 09. April 2010, 09:25:45
... dass man den Innenraum ausstopfen müsse.
Wenn das richtig ist - womit denn? Und wofür sind die Löcher unten??? Für andere Insekten?

der obere Teil mit den senkrechten Schlitzen ist für Schmetterlinge. Ein paar dürre Zweiglein, an denen sie sich im Schlaf/beim Überwintern anklammern können, reichen aus.

Beim unteren Teil kann ich nicht erkennen, ob die runden Löcher in einen massiven Holzblock gebohrt wurden - dann wären sie für Wildbienen usw. gedacht - oder ob sich hinter der durchbohrten Deckplatte ein Hohlraum befindet - dann wäre es wohl für Marienkäfer usw. vorgesehen. Für kleine Krabbeltierchen ist eine Auspolsterung mit trockenem Laub, Stroh, Heu usw. passend.

In meinen Nützlingshäuschen haben letzten Winter wohl vor allem fette Spinnen gewohnt. :P

Liebe Grüße, Barbara
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 09. April 2010, 13:01:25
Heute Morgen schien die Sonne auf das Insektenhaus und ich war verblüfft, wie viele Tiere davor und in den Löchern unterwegs waren.

Die meisten waren Mauerbienen, mit einem kräftig orangeroten Hinterteil (so wie die gestern fotografierte).

Zwei andere habe ich auch gesehen, etwas kleiner als die Mauerbienen. Weiß jemand, wie sie heißen?

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: ManuimGarten am 09. April 2010, 13:15:59
Danke Barbara. Hinter den vertikalen Schlitzen ist es hohl, und auch unten, beim waagrechten. Dort geht es sogar innen noch schräg rauf, das muß wohl ein Regenschutz sein ??? Unten polstere ich dann mit Laub aus. Soll ich oben jetzt schon Zweiglein reingeben, oder nutzen das bei Laubfülle inzwischen Ohrenschlüpfer oder ähnliche?
Die runden Löcher sind tatsächlich in einem Holzblock.

lg, Manu
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 17. April 2010, 23:42:44
Die ersten Löcher sind schon zu. (Ich staune, dass das so schnell gegangen ist.) :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 17. April 2010, 23:47:31
Und an einem weiteren Loch wird wohl soeben gearbeitet. Gratuliere! :)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 19. April 2010, 19:47:13
Zu Weihnachten habe ich zwei Baumscheiben geschenkt bekommen und damit mein Insektenhotel in diesen Tagen umgebaut.

Einige Bewohner waren noch da, andere sind bereits ausgeflogen.

Hier ein aktuelles Bild, noch fehlt ein Dach, vergangenen Winter habe ich es mit Tannästen abgedeckt.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 19. April 2010, 22:14:53
Luna, deins ist aber auch wunderschön.

Heute habe ich in einer Mistecke aufgeräumt und ein Hummelnest gestört :( Hab sofort aufgehört und das alte Laub wieder draufgescharrt. Dabei fielen mir 3 schöne dicke Obstastabschnitte in die Hände. Die kann ich doch bestimmt hernehmen zum Insektenhotelbau, oder?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Rosana am 21. April 2010, 00:43:56
Die Besiedlung geht wirklich schnell - endlich am Sonntag das Hotel aufgehängt ist das erste Zimmer heute vermietet worden. ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: uwe.d am 21. April 2010, 22:28:12
animiert von euren wunderschönen Insektenhotels habe ich mich auch mal schnell versucht ;D

Hotel


das Drumherum muß ich nach der Saison noch ändern, erstmal muß der Topf reichen ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 21. April 2010, 22:29:36
Eine tolle schnelle Lösung. Das müßte ich auch noch hinkriegen. :)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 24. April 2010, 19:45:31
Hallo an die Experten hier,
eine Frage: ich habe einige Insektenhisthilfen aufgestellt (was fertig gekauftes von Schwegler; dazu Dose mit hohlen und Markhaltigen Stängeln etc.). Sonnig, aber Regengeschützt. Im Garten gibt es viele Futterpflanzen, wir wohnen eher ländlich, also dürfte an Nahrung nicht unbedingt Mangel sein. Trotzdem waren im ersten Jahr nur 3 Löcher verschlossen, dieses Jahr hat sich noch gar nichts getan? Könnt Ihr ferndiagnostisch was dazu sagen?
LG
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Suse am 25. April 2010, 07:39:19
Meiner Erfahrung nach werden die hohlen Stengel garnicht so gut angenommen, wesentlich besser die Löcher im Hartholz,aber nur die kleineren, da herrscht Hochbetrieb.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: wassermelone am 25. April 2010, 08:55:12
Ich hab einen alten, kaputten Baum, in dem sich letztes Jahr Bienen eingenistet haben. Leider hab ich dieses Jahr noch keine gesehen.
Ist das noch normal oder sind sie weg? :'(
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 12. Mai 2010, 20:28:31
Ich hab auch ein bißchen gebastelt. Noch ist es nicht ganz gefüllt, mir fehlen noch mehr hohle Stengel.

Noch während des Aufbaus summte es wie verrückt und die ersten Interressentinnen waren schon da. Die ersten Löcher sind schon zu. Seit das Wetter so schlecht ist, ist leider nichts mehr los.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Paulownia am 13. Mai 2010, 08:30:39
Aurikel, gefällt mir total gut Deine Idee :D.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: stoeri am 13. Mai 2010, 09:04:33
Hallo Conni

mensch ist das schön geworden und man sieht auch das es Dir spaß gemacht hat es zu bauen. Wün sch Dir viele viele Bienen-, Hummel, Schweb-, Florfliegen und Marienkäferkinder.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: stoeri am 13. Mai 2010, 09:07:32
Hallo Freunde,

ich habe mir vor Jahren mal einen Sichtschutzzaun gekauft ich denk es ist eine Strohmatte, die stand immer in der Ecke.
Dort wo die zusammengerollte Strohmatte stand waren immer emens viele Wildbienen dran. Letztes Jahr habe ich sie zusammengerollt lassen und waagrecht an meinen hohen Holzzaun gebunden.
Da geht es zu, da summt und surrt es wie in einem Konzert.

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: riesenweib am 13. Mai 2010, 12:45:57
Aurikel, Deines wirkt wie eine skulptur, schön für die insekten und das (menschliche) auge.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: christian pfalz am 13. Mai 2010, 13:45:37
hallo,
hier mein beitrag zum insektenhotel, vor sechs jahren aus altem baumaterial entstanden, und seither rege besucht, meist sind alle zimmer ausgebucht ;)
(http://i610.photobucket.com/albums/tt188/yuccajoe/gartenbilder017.jpg?t=1273750483)
lg
chris
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Mai 2010, 21:58:11
Hi Christian,

Spitze !!!

Gruß

Jo
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Mai 2010, 22:38:01
der absolute wahnsinn! :o :D

von so einer insektenheimstatt träume ich...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: christian pfalz am 13. Mai 2010, 23:00:06
danke für die positive resonanz...so ein bienenhotel, und sei es noch so klein, ist auf alle fälle eine bereicherung für den heimischen garten.
lg
chris
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Mai 2010, 23:37:57
irgendwo im netz habe ich mal eine diskussion verfolgt, in der die bezeichung (insekten-/bienen-)"hotel" kritisiert wurde - denn wer zieht schon die nachkommen in einem hotel auf bzw. lässt sie dort schlüpfen (vom bloßen machen einmal abgesehen)... :-X

in einem hotel wird doch in der regel nur kurz logiert; eigentlich müsste es also wohl insekten- oder wildbienen-nistanlage oder so ähnlich heißen... ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 13. Mai 2010, 23:50:39
"heim", zwerggarten. "heim" ist so heimelig.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: voeglein am 21. Mai 2010, 11:47:17
hallo,
hier mein beitrag zum insektenhotel, vor sechs jahren aus altem baumaterial entstanden, und seither rege besucht, meist sind alle zimmer ausgebucht ;)



In mein neues Hotel wollen wohl keine Gäste kommen,

sollte es an der kalten Witterung liegen, oder fehlt mir Baumaterial ?
Was könnte ich tun, um die Zimmer zu belegen ? ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 21. Mai 2010, 20:19:09
Hallo Vöglein,

die letzten Wochen mit diesem Mistwetter hat sich hier auch nichts getan. Erst heute mit den ersten Sonnenstrahlen kamen wieder Bienen an.

Die Öffnungen sollten Ost bis Süd liegen. Wie groß sind deine Löcher?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Karin L. am 28. Mai 2010, 06:46:40
Also ich werde jetzt mein Insektenhotel umsetzten. Standort ist nach Westen offen und es tut sich absolut gar nichts!!!
Gestern habe ich noch einen Klumpen Ton geholt und den möchte ich heute noch einbringen (wenn denn wieder mal die Sonne scheint).

Und dann muß ich wieder mal fotografieren.

Liebe Grüße Karin
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 28. Mai 2010, 22:36:33
Karin, hier sind sie auch von der Nordseite angeflogen. Aber immer nur bei Sonnenschein. Irgendwo habe ich auch gelesen, daß nur bis Juni die Löcher angeflogen werden, aber sicher bin ich da nicht.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Karin L. am 29. Mai 2010, 06:51:54
Gestern habe ich das Hotel umgesetzt, mensch war das eine Arbeit!
Jetzt steht es in Süd-/ Südost in voller Sonne, wenn sie denn scheint ;)
Heute muß ich noch fertig einrichten und dann bin ich mal gespannt.

Den Bienchen, die sich rund ums Haus in den Ablauflöchlein der Fenster einnisten, ist die Richtung auch völlig wurscht! Die hab ich wirklich an jedem Fenster, leider muß ich sie immer rauswerfen, weil das Kondenswasser sonst nach innen läuft.

Viele Grüße Karin
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: elis am 29. Mai 2010, 06:57:05
Hallo KarinL !

Ich will ja nicht als Spezialist gelten, aber ich fürchte für heuer ist die Nistsaison schon ziemlich vorbei im Insektenhotel. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt. Die höchste Aktivität war schon im April/Mai. Jetzt sehe ich nicht mehr viel, die Niströhren die angenommen wurden sind schon zu. Aber es ist zur Hauptsaison sehr interessant zuzuschauen was da alles kommt und nachschaut.

lg. elis
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 29. Mai 2010, 07:31:22
... bei mir herrscht reger Betrieb, die Bilder sind vom letzten Mittwoch, den 26.Mai
[td]


[/td] [td]


[/td] [td]


[/td] [td]


[/td][/table]
[td]


[/td] [td]


[/td][/table]
[td]


[/td] [td]


[/td] [td]


[/td] [td]


[/td][/table]

Nesträuber?
[td]


[/td] [td]


[/td][/table]
es steht am Hang, und hat momentan von 6.50 bis ca 18 Uhr Sonne
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 29. Mai 2010, 07:42:03

Da ich es in einem alten Baumstrunk angelegt habe, kann es teilweise von zwei Seiten genutzt werden.

(http://forum.garten-pur.de/attachments/19.04.2010.70.JPG)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Karin L. am 29. Mai 2010, 11:59:36
Toll!
Was hast du denn für Holz als Röhrchen genommen?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Zausel am 29. Mai 2010, 12:05:35
Immer wieder sehe ich Holzklötze, die an den Stirnseiten gebohrt sind. Dadurch haben fast alle Bienenwohnungen Risse, die ja eigentlich nicht so gut sein sollen. Hat schon jemand Erfahrungen mit gespaltenen Klötzen, die quer zur Maserung gebohrt sind?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: christian pfalz am 29. Mai 2010, 12:13:34
hallo elis,
die saison geht noch bis in den herbst, es fliegen und brüten immer wieder andere arten....die holzbiene baut noch mehrere monate....dann kommen noch ganz kleine arten...
lg
chris
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 30. Mai 2010, 07:23:17
@ Karin L.

Es sind hauptsäclich Äste einer alten Forsythie, die hat so tolle unterschiedlich grosse Löcher.


@ Zausel

Mein Baumstrunk in dem das Hotel angelegt ist, hat auch Risse, die sind zum Teil auch bewohnt.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:08:32
ich möchte euch meine insektenkinderstube sprich insektenhotel vorstellen. wir mußten leider einen alten kirschbaum schlägern aber ließen ca. 3 m plus stehen. der stumpf erhielt ein edles dach aus biberschwanzziegeln :D

das vogelhäuschen wurde letztes jahr von einer blaumeise benutzt. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:10:22
ein junges hatte sich auf meinen fuß verirrt :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:12:24
eine clematis verdeckt die gebohrten löcher, die aber teilweise angenommen wurden.

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:13:23
das ende des astes ziert ein vogel
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:14:23
die großen löcher wurden nicht angenommen :(

man beachte die gartenzwerge :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eveline am 05. Juni 2010, 00:17:44
hier sieht man, wie fleißig die hornissen waren beim einsammeln von holzfasern für den nestbau. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Karin L. am 11. Juni 2010, 07:09:06
Das Gasthaus ist jetzt fast fertig, ich möchte nur noch die Fugen zwischen dem morschen Holz mit Lehm füllen.
Nur es tut sich nichts!!!

Dafür sind nach wie vor die Abflußlöcher in den Fensterrahmen bewohnt ::)

Liebe Grüße Karin
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 11. Juni 2010, 09:12:51
Das ist aber ein echtes Schmuclstück geworden! :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: bea am 11. Juni 2010, 09:34:35
Das Haus sieht ja klasse aus!
Dass sich nichts dran tut, liegt daran, dass der Hauptbetrieb schon vorbei ist. Jetzt kann man an den belegten Röhren hauptsächlich die Parasiten beobachten, die ja auch ihre Art erhalten wollen........
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: uwe.d am 15. Juni 2010, 20:06:51
Karin, daß sieht ja klasse aus!
Mein kleines Behelfshaus (119) wurde ,soweit ich sehen kann, nicht so gut angenommen, paar Eidechsen fühlen sich wohl.
Da habe ich von einem alten Kiefernstamm eine Scheibe abgesägt, paar Löcher rein und an den Holzschuppen geschraubt.

Bienenhaus3


und siehe da, wenige Tage später fangen nun die Wildbienen,an, die Löcher zu belegen :)
[td]

Bienenhaus2

[/td][td]

Bienenhaus1

[/td][/table]
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Karin L. am 16. Juni 2010, 12:12:03
Ja man möcht faßt meinen, sie suchen sich die einfachen Dinge aus :D
Dein Kiefernring sieht ja nicht mal abgetrocknet aus?
Und es heißt immer Hartholz, gut abgelegen, da kennt sich einer aus.

Bei der Nachbarin hat sich im Vogelnistkasten eine Hornissenkönigin eingenistet. Weil sie diese an dem Platz nicht brauchen konnte, hat sie das Loch verklebt, ist mit dem Kasten in den Wald und hat die Königin dort freigelassen. Luftlinie 20 m von ihrem Vogelhaus entfernt steht mein Hornissennistkasten, nach den neusten Erkenntnissen der Wissenschaft ;D gebaut, mit Gruchsresten vom letzten Jahr, da geht keine rein..............

Meine Abflußlöcher an den Fenstern sind wieder neu mit Wildbienen bezogen, an der Zeit kanns also nicht liegen, daß keine ans Insektenhotel kommt. Die muß ich leider immer wieder rausschmeißen, weil sonst das Kondenswasser nach innen abläuft.

Liebe Grüße Karin
Titel: Insektenhotel
Beitrag von: ibne am 26. Januar 2011, 18:36:26
Hier mal ein Foto vom Insektenhotel welches mein Vater gebaut hat.
Hat auch schon viele Interessenten.
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: Christina am 26. Januar 2011, 18:54:16
Schön ist es das Hotel.

Wir hatte da schon im letzten Jahr dieses Thema, vielleicht kann ein Mod zusammenlegen?

Heute habe ich entdeckt, daß irgendjemand bei meinem Insektenhotel die Löcher aufhackt. Specht oder Klaiber?
Titel: Re:Insektenhotel
Beitrag von: tomatengarten am 26. Januar 2011, 20:35:39

Wir hatte da schon im letzten Jahr dieses Thema, vielleicht kann ein Mod zusammenlegen?


danke fuer den hinweis, aurikel. wurde erledigt. tomatengarten.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 27. Januar 2011, 14:22:08
Gerne geschehen, Tomatengarten.

Hat keiner eine Idee, welches Tier die Löcher aufhackt?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 27. Januar 2011, 17:55:23
Hallo aurikel könnte doch gut ein Specht oder Kleiber sein - da ist ja lecker Futter drin. Da mußt Du Dich wohl auf die Lauer legen :D

Zum Thema Insektenhaus haben wir dann letztlich alles Brennholz, das etwas größer war, angebohrt und der Reihe nach an den Schuppen geschraubt. Ich konnte keinen Unterschied bemerken, ob das eine Holz besser angenommen wurde als das andere.
Den Wildbienen war alles recht - mir dann auch.
Allerdings nutzen die Bienen die Hölzer bei uns nicht mehrmals. Macht in diesem Fall auch nichts, dann schraube ich nach einiger Zeit die Hölzer wieder ab und bringe neue an.
Das würde aber gegen das Errichten eines festen Insekten-Hauses sprechen. Habt Ihr Ähnliches beobachtet?
Die Welt ist schon interessant!

Bin neugierig, ob dieses Jahr jemand in unser Hummelhaus einzieht.
Viele Grüße _felicia
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Katinka am 27. Januar 2011, 18:02:25
Hallo Felicia,
unser Hotel ist schon einige Jahre alt und wird immer wieder bezogen. Nur die Holunderäste und Grashalme wechseln wir ab und zu aus. Sehr beliebt ist der nur getrocknete Ton.

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3362323065666538.jpg)

Unser Hummelkasten dagegen wurde bisher auch immer verschmäht :(
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 27. Januar 2011, 18:05:56
 :D Tolles Hotel! :D

Das mit dem Lehm finde ich auch sehr interessant!
Werde dieses Jahr einen Erweiterungsbau planen müssen/dürfen ;D
Viele Grüße _felicia
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 27. Januar 2011, 19:15:56

Allerdings nutzen die Bienen die Hölzer bei uns nicht mehrmals. Macht in diesem Fall auch nichts, dann schraube ich nach einiger Zeit die Hölzer wieder ab und bringe neue an.
Das würde aber gegen das Errichten eines festen Insekten-Hauses sprechen. Habt Ihr Ähnliches beobachtet?


Das habe ich mich auch schon gefragt. So ein Hotel aufzubauen ist nämlich ganz schön Arbeit.
Titel: Re:Insektenhaus - Mauerbienen schlüpfen
Beitrag von: Conni am 23. März 2011, 14:35:26
Gestern und heute fiel es mir schwer, mich von meinem Insektenhaus loszureissen, weil die Gehörnten Mauerbienen schlüpfen und das Gewimmel wahrlich beeindruckend ist. :D

[td]

_tg_110323_1.jpg

[/td]

[td]

_tg_110323_3.jpg

[/td][/table]
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: macrantha am 23. März 2011, 14:46:22
Toll! Sowohl das Bienenhaus, als auch das Gewimmel.
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 24. März 2011, 15:52:02
...und schon ist die nächste Generation in Arbeit. ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 24. März 2011, 16:18:28
Toll! :D Und Dein Insektenhaus ist wirklich wunderschön!
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: we-went-to-goe am 24. März 2011, 17:43:32
Nein, das kann ich nicht bestätigen. Wir haben eine Hokzskulptur, deren Holz natürliche Käferlöcher mitbrachte. In Bayern wie auch hier werden diese Löcher immer wieder bezogen.

Wir haben unser "Haus" auch bereits montiert. Bauherr, bzw. -frau war mein Töchterlein.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 24. März 2011, 19:37:40
Toll, wie es bei Conni rumsummt!

Hier waren sie auch unterwegs, aber geschlüpft sind keine, da ich mein Haus erst im letzten Frühsommer aufgebaut habe. Die gehörnte Mauerbiene hatte zu der Zeit kein Interresse mehr an den vielen Löchern.

Pollenbeladen schlüpft sie vorwärts rein, krabbelt nach einer Weile rückwärts wieder raus, dreht sich um, um mit dem Hinterteil zuerst wieder reinzuschlüpfen. Wahrscheinlich legt sie dann das Ei.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 24. März 2011, 19:38:21
Das Bild dazu
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 17:50:44
Jetzt habe ich mich auch mal drangemacht. :D Hoffentlich haben die hiesigen Wildbienen keine überrissenen Ansprüche an die Ästhetik, aber da dieses Gezücht sogar in den Lüftungslöchern der Plastikfensterrahmen nistet, soll es gefälligst zufrieden sein.

Es wurde genommen, was gerade ohne grosse Sucherei im Haushalt verfügbar war, die Reagenzgläser hatte ich letztes Jahr für diesen Zweck besorgt.
Der Korpus ist eine Sperrholzschublade - mal sehen, wie lange das hält...

Das Innenleben:
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 17:52:14
Ein Vorhang aus einer vergammelten Klamotte, damit es dunkel ist. Der Kasten steht in einer geschützten Ecke auf dem Balkon, mit dem Rücken zur Wand.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 17:53:49
Seitenansicht, ein bisschen Verzierung musste sein.
Zwecks Händling ist oben eine Art Griff (Ex-Vorhangschienenhalterung) angebracht.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 17:56:01
Noch mehr Verzierung - und ein paar Essstäbchen hatte ich noch übrig. Die sollen den Viechern einen Regenschutz vorgaukeln.
Die Inschrift? Die kann ich nicht lesen - aber mit Facettenaugen geht das noch schlechter, also ist egal, was draufsteht.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 17:57:13
Schaumermal, ob und was da einzieht...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 27. März 2011, 18:04:03
Genial! :D ;D Ich liebe es, wenn man das, was eben gerade zur Hand ist, verwendet. Vor der Verzierung würde ich mich aber vielleicht fürchten.[/i]

Hast Du das einfach mit Weißleim verklebt?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 18:07:43
Nee, mit einem Heissleim. Das Zeug ist herrlich.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 27. März 2011, 18:15:58
Aus so einer Pistole? Das muß ich endlich auch mal versuchen.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 18:21:29
Die Dinger sind wirklich praktisch. Der Kleber trocknet nicht ein, ist relativ inert und bald ausgehärtet.

Aber schiessen geht nicht. :-X
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 27. März 2011, 18:32:17
 8)

Ich habe ja schon lange vor, auch ein Insektenhotel zu bauen. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es nach dieser Anregung.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 18:34:51
Ich hatte es auch vor zwei Jahren machen wollen. ::) ::) ::)
Und wehe, es ist bis heute abend nicht besiedelt...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 27. März 2011, 18:43:04
 ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 27. März 2011, 19:10:50
Genial! :D ;D Ich liebe es, wenn man das, was eben gerade zur Hand ist, verwendet.

ich auch

hoffentlich erschrecken sich die Bienchen nicht vor diesen Monsterinsekten ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 27. März 2011, 19:17:20
Vielleicht gibt es begeisterte Fehlbegattungen. :D
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 30. März 2011, 14:29:14
 :D



_tg_110330_4.jpg

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dunkleborus am 30. März 2011, 21:14:15
 :D Herrlich!

Eine Biene sass vorhin in einem der Glasröhrchen. Der Anfang ist gemacht.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nahila am 30. März 2011, 21:47:22
Ich hab gestern Mauerbienen beobachtet, die offenbar in den Griffen einer alten, nicht mehr genutzten Mülltonne hausen ;D
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 12. April 2011, 12:10:33
Dank der guten Hinweise von Cryptomeria/Wolfgang (Tiere im Garten) habe ich die feindliche Übernahme des Insektenhauses durch ein Ameisenvolk erfolgreich abgewehrt. Nun tragen die Mauerbienen fleissig Pollen und Nektar ein und schließen die Löcher wieder.

Die Schale mit feuchtem Lehm, die direkt neben dem Insektenhaus steht, hat sich bewährt. Inzwischen haben die Mauerbienen ein regelrechtes Labyrinth hineingegraben.
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 22. April 2011, 08:11:22
Am Dienstag habe ich am Insektenhaus eins der Fächer, in denen Lehmsteine drin waren, ausgeräumt und stattdessen zwei mit Löchern versehene Holzbalken ergänzt. Während ich versuchte, das Holz einzupassen, schwirrten die Mauerbienen mir schon um die Hände und versuchten, die neuen Unterkünfte zu erkunden.

Heute früh waren schon 71 Löcher belegt und verschlossen! :o

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 22. April 2011, 08:13:36
Toll Conni! Da hast Du schon vielen aus großen Nöten geholfen. ;D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: ManuimGarten am 22. April 2011, 22:27:09
Klingt vielversprechend! Das erinnert mich daran, dass ich ja eine Weinkiste mit gebohrten Holzklötzen und Schilf umfunktionieren wollte. Dann habe ich genug Bestäuber vor Ort. ;)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: we-went-to-goe am 22. April 2011, 22:32:57
Und darf ich den Tipp hinteran liefern, auch eine Pfütze für die Bienen anzulegen? Damit sie feuchtes Verschlußmaterial sammeln können. Meine Pfütze war eigentlich für die Schwalben gedacht. Statt dessen sitzen die Mauerbienen in ganzen Trupps dran. Am liebsten - habe ich mir sagen lassen - mögen sie es feucht, nicht nass und mit einem flachen Stein am Rand.
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 18. Mai 2011, 12:49:44
Die knapp zweihundert Löcher in den beiden neuen Hölzern sind komplett belegt.

Im Moment sind an den kleinen Löchern sehr schlanke Insekten unterwegs, schwarz, schmal und sehr schnell. Deshalb ist das Photo leider nicht so doll. ;)



tg_110518_4.jpg

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dicentra am 23. Mai 2011, 23:48:33
Schaumermal, ob und was da einzieht...
Also, ich fang ja auch gerade erst an, mich mit der Materie zu beschäftigen. Es soll nicht so klugsch... klingen, aber ich hab gelesen, dass man die Bohrlöcher glattschmirgeln soll, damit sich die Tiere nicht verletzen können. Die Grate in Deinem Hotel sehen recht *räusper* gewalttätig aus.

Auf (Acryl-)Glasröhrchen als Niströhre soll man auch lieber verzichten, weil dort die Feuchtigkeit nicht entweichen kann und die Gefahr besteht, dass die Brut verpilzt - Quelle.

Eben habe ich den Thread unterkunft nützlinge zu dem Thema ausgegraben.

LG Dicentra
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Dicentra am 24. Mai 2011, 00:08:15
Dieses Jahr habe ich auch endlich angefangen, Insektenunterkünfte bereitzustellen. Ich hatte immer mal wieder Schilfröhrchen geschnitten und sie in einen Lochziegel gestopft. Eigentlich wollte ich bei den durchgängigen noch die Rückseiten zustopfen, bin aber nicht dazu gekommen und nun ist das erste Röhrchen schon belegt. Kann ich nachträglich den Stein hochnehmen und die Röhrchen verschließen?

Außerdem habe ich den Buddlejaschnitt gebündelt und an den Pfosten unter der Terrassenüberdachung aufgehängt. Zu meiner Überraschung und Freude gab es am Wochenende jede Menge Action, wobei das Stängelmark in Flusen durch die Gegend flog. Ich hab versucht, die flinken Verursacher abzulichten (sh. Foto). Ich fürchte, dass man nicht erkennen kann, um welche Art es sich handelt, oder? Meine Recherchen führten mich in Richtung Ceratina (Keulhornbienen). Gibt es noch andere Kandidaten? Es sah jedenfalls witzig aus, wie aus mehreren Löchern jeweils zwei Fühler wackelten.

LG Dicentra
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: macrantha am 26. Mai 2011, 15:40:20
Gute Idee mit dem Buddleja-Schnitt - da liegt bei mir noch einiges auf dem Haufen und wartet darauf, gehäkselt zu werden.
Aber dann bündle ich auch lieber :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: flammeri am 02. Juni 2011, 19:17:13
Es eignet sich auch das Schnittgut von Reben oder Hollunder.
LG von Lisa, die erst dieses Jahr ein Insektenhotel aufgestellt hatte und sich maßlos ärgert, das komplette Schnittgut kopflos entsorgt zu haben...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 02. Juni 2011, 19:53:55
(http://forum.garten-pur.de/attachments/19.04.2010.70.JPG)

gestern hat eine heftige Sturmböhe mein Hotel aus dem Baumstrunk geworfen, jetzt steht es wieder, aber noch etwas provisorisch.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: caro. am 27. Juni 2011, 21:39:35
Ich habe ein paar - vielleicht ein wenig klobig wirkende - Baumstämme im Garten rumliegen.

Löcher habe ich keine gebohrt...

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: caro. am 27. Juni 2011, 21:40:08
...
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: caro. am 27. Juni 2011, 21:40:34
...
Titel: Re:Insektenhaus
Beitrag von: Conni am 26. Februar 2012, 19:29:53
Da mein erstes Insektenhaus im letzten Jahr ziemlich ausgebucht war, habe ich ein zweites gebaut.

Seit gestern steht es. :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 26. Februar 2012, 19:46:41
Toll, Conni. Das sind auch Weinkisten, nicht wahr?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 26. Februar 2012, 19:51:52
Danke. :) Ja, aber die schlichtere Version, die auch als Obststiege gebraucht wird.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Thüringer am 26. Februar 2012, 19:53:16
Stark!
Hast Du dafür dicke alte Balken zerlegt?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Conni am 26. Februar 2012, 19:54:25
Dicke Balken ja, aber es waren Reste. (Sonst hätte ich bestimmt Ärger bekommen. ;) )
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Christina am 26. Februar 2012, 19:55:01
Schööön, conni!

Im nächsten Winter werde ich auch wieder eins basteln müssen. Noch ist etwas Platz in meinem.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Jule69 am 02. März 2012, 19:31:10
Ich hab da eher mal ne allgemeine Frage. Nach welchen Kriterien stellt ihr Eure Hotels auf? Ich hab leider nicht so viel Platz im Garten und weiß auch nicht, ob ich so was Großes stellen kann. Was ist absolut wichtig (Höhe, Licht, Windschutz, Abstand zur Terrasse)? Was muss ich unbedingt beachten? Freue mich über ein paar Tipps, der Garten wird wohl eh in den nächsten Wochen zur Baustelle mutieren.
Titel: Re:Insektennisthilfe
Beitrag von: Conni am 03. März 2012, 14:16:53
Ich habe meine Insektennisthilfen jeweils nach Osten ausgerichtet, mit dem Rücken (nach Westen) an einer Mauer lehnend. So sind sie vor heftigem Regen geschützt, werden von der Morgensonne gewärmt und haben ab dem späten Vormittag Schatten.

Unter die Holzkisten habe ich jeweils einen großen Sandstein gelegt, damit sie nicht mit der Erdfeuchte in Berührung sind.

Abstand zur Terrasse brauchst Du keinen zu halten, Wildbienen sind vollkommen friedfertig und lassen sich auch nicht stören, wenn Du direkt vor oder neben der Nisthilfe sitzt und ihnen zuschaust. :)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Anregungen
Beitrag von: Treasure-Jo am 03. März 2012, 17:49:44
Hier ein spannender, künstlerischer Ansatz von Fritz Eicher zum Thema Wildbienenhaus

Wildbienenhäuser
Titel: Re:Wildbienenverhalten
Beitrag von: Conni am 18. März 2012, 21:40:11
Gestern und heute schien die Morgensonne kräftig auf das voll belegte Insektenhaus. Gestern schlüpften die ersten Mauerbienen, heute war es schon eine wild schwirrende Wolke, die davor zugange war und ständig schlüpften neue Mauerbienen.

Ich habe eine Weile davor gesessen und dem Treiben zugeschaut. Ein wenig verblüfft war ich bei der Beobachtung, dass mehrere Male sich eine Mauerbiene langsam (durch die Lehmverspachtelung der Löcher) ins Freie knabberte und, als sie noch kaum draussen war, geschweige denn sich die Flügel hätte glätten können, schon ein Männchen obenauf saß und sie begattete. Ist das eine Strategie, ganz sicher der Erste zu sein und die eigenen Gene weiterzugeben? Gibt es noch mehr Tiere, bei denen Sex die erste Lebensregung ist und nicht beispielsweise Nahrungsaufnahme?
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: oile am 18. März 2012, 22:49:02
Bei etlichen Schmetterlingen ist nach dem Puppenstadium die einzige. Die fressen nichts. Eintagsfliegen machen es auch so.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Henning am 18. März 2012, 23:48:47
Hier eine Hummelpension, die noch an einem schattenreichen Platz im Garten aufgestellt werden muß.

(http://up.picr.de/9870330mge.jpg)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Henning am 19. März 2012, 00:54:15
und noch zwei Insektenhotels, In Sonne, regengeschützt

(http://up.picr.de/9870576rhf.jpg)

(http://up.picr.de/9870577dqh.jpg)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Tara am 19. März 2012, 00:57:48
 :D Klasse!
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Casa am 19. März 2012, 01:12:40
Man kann das auch relativ einfach und kostengünstig machen: Wir haben in einer stillen Ecke unseres Gartens ein Stück abgesägten Kieferstamm hingelegt. Die Löcher haben sich die Insekten selber reingebohrt; im Sommer summt und brummt es da mächtig.

Wenn das Stück verrottet ist, legen wir einfach ein neues drüber.

Diese schick designten "Hotels" sind nicht so ganz unser Ding.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Windsbraut am 19. März 2012, 05:58:56
So machen wir's auch.

Habe z.B. auch die hohlen trockenen Blütenstängel der Iris sibirica gebündelt und waagerecht aufgehängt.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Nina am 19. März 2012, 08:50:58
und noch zwei Insektenhotels, In Sonne, regengeschützt

Sehr schöne Idee! :D
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Henning am 19. März 2012, 10:09:39
Man kann das auch relativ einfach und kostengünstig machen: Wir haben in einer stillen Ecke unseres Gartens ein Stück abgesägten Kieferstamm hingelegt. Die Löcher haben sich die Insekten selber reingebohrt; im Sommer summt und brummt es da mächtig.

Wenn das Stück verrottet ist, legen wir einfach ein neues drüber.

Diese schick designten "Hotels" sind nicht so ganz unser Ding.

Verrottendes Holz im Garten ist für viele Nützlinge wichtig (und ich finde es auch schön), aber das mit dem Löcher selber bohren gilt für die meisten fliegenden Nützlinge nicht. Das einfachste Mittel, diese aktiv zu unterstützen ist das von Windsbraut geschilderte.
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Windsbraut am 23. März 2012, 19:28:46
Aaaber: ich habe auch durchaus restliche Holzbalkenabschnitte vom Hausbau vor einigen Jahren mit der Tischbohrmaschine mit drei unterschiedlichen Bohrern "präpariert": sehr kleine Löcher, mittel, und recht große.

So ein Klotz wird frequentiert, man glaubt es kaum: Jetzt herrscht unglaublicher Andrang vor den größeren Löchern, meist Osmia rufa.

Jedes Jahr werden Löcher mit Lehm verschlossen, im nächsten Jahr schlüpft was - und der nächste nutzt das Loch.

Man kann es nicht sehr gut erkennen - aber hier ein Bild von heute, im unteren Bereich ist etwas los:



Nistklotz

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 24. März 2012, 18:37:26
wow - tolle Kreationen zeigt ihr hier!
Die ganz einfachen Dinge sind wunderbar, die kann man auch schnell umsetzen - die Figuren sind total witzig!
Hheute morgen habe ich eine Wildbiene beim Schlüpfen beobachten können! Ich hab´ mich sooo gefreut.
Langsam erwachen sie - ich dachte schon, sie sind bei diesem Frost umgekommen.

Viele Grüße _felicia
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Henning am 25. März 2012, 13:13:57
Vorsicht bei Löchern im Hirnholz, wie in meinen Beispielen.

Das Holz wird mit der Zeit von feinen Rissen durchzogen, ausgehend senkrecht vom Kern.
Sie spalten auch die meisten der gebohrten Löcher auf und werden von den Wildbienen (u. ä.) dann nicht mehr angenommen. Meine Figuren werden von den Insekten deshalb nicht mehr angenommen (bleiben aber dennoch eine Bereicherung des Gartens, vor allem für die KInder.

Ich habe das erst jetzt entdeckt und werde es jetzt mit Lehm versuchen.

link

Das folgebde Insektenhotel (Buchenholz) hält hoffentlich länger.
Ich muß es nur noch besser in die Büsche integrieren (unauffälliger plazieren), so macht es sich etwas zu mausig.


(http://s3.imgimg.de/thumbs/P1030750klein13cc7e97jpg.jpg)
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: _felicia am 25. März 2012, 17:26:22


Insektenhotel



eine Wildbiene im Holzscheit.
Wir haben das Holzscheit angebohrt und es wird sehr gut angenommen.
Viele Grüße _felicia
Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Eva am 28. März 2012, 19:54:35
Man kann das auch relativ einfach und kostengünstig machen: Wir haben in einer stillen Ecke unseres Gartens ein Stück abgesägten Kieferstamm hingelegt. Die Löcher haben sich die Insekten selber reingebohrt; im Sommer summt und brummt es da mächtig.

Wenn das Stück verrottet ist, legen wir einfach ein neues drüber.

Diese schick designten "Hotels" sind nicht so ganz unser Ding.

Auf diese Weise verschwinden meine Hackstöcke unter Freisetzung von allen möglichen interessanten Viechern. Die sind allerdings kein Hartholz, wie sie sein sollten sondern von Omas Fichte oder von gestorbenen alten Apfelbäumen. Ich hab jetzt schon den dritten oder vierten in ca. 10 Jahren, die anderen sind so klein zerlegt, dass sie als Mulchmaterial oder im Kompost endeten. Außerdem gibt es noch "Hocker" aus einer alten Birke, die kaum noch die Katzen tragen, so morsch und durchwohnt sind sie schon.

Titel: Re:Insektenhotel - ein paar Fragen
Beitrag von: Luna am 15. August 2012, 16:52:50
Mein Hotel

(http://forum.garten-pur.de/attachments/19.04.2010.70.JPG)

wurde mit etlichen solchen Unterkünfte im ganzen Garten ergänzt

(http://666kb.com/i/c6eo5idwdukj772xs.jpg)

Lehm, Sand und Wasser stehen auch herum.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 29. Januar 2013, 19:07:27
Alle Winter wieder: da die ersten beiden Nisthilfen gut belegt sind, habe ich noch eine dritte gebaut. Diesmal habe ich ziemlich viele einjährige Triebe von Forsythia mit verbaut - sie haben von Natur aus einen idealen Hohlraum.

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 29. Januar 2013, 19:12:12
In der ersten Nisthilfe hatte ich im zeitigen Frühjahr 2011 zwei Kanthölzer mit Bohrungen ergänzt. Im ersten Jahr waren sie fast vollständig belegt. Im letzten Jahr sind die Bienen geschlüpft, aber die Löcher wurden nicht wieder belegt. Deshalb habe ich die Hölzer jetzt mit ausgebaut und habe die Löcher alle noch mal aufgebohrt. Nun bin ich gespannt, ob sie in diesem Jahr wieder angenommen werden.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Tara am 29. Januar 2013, 19:16:43
Das sieht wieder prima aus, Conni! Besonders schön finde ich die wellenartig verlaufenden verschiedenen Brauntöne. :)
Titel: Re:Frage zu Insektenhotel
Beitrag von: Thüringer am 06. Juni 2013, 08:02:20
Den Eigenbau habe ich immer wieder aufgeschoben, so dass ich mir nun per Zufall auf einem Flohmarkt im hohen Norden eines zugelegt habe, das ein Hobbybastler im Nebenangebot hatte - ein stabiles und wetterbeständiges Bauwerk.
Aber: Die Gattin des Erbauers drückte mir dazu ein Infoblatt in die Hand, auf dem zum Standort vermerkt ist: Sonnig, Richtung Süden bis Süd-Ost, regen- und windgeschützt. Richtung und Sonneneinstrahlung bekäme ich hin, aber das wäre ja auch die Hauptwindrichtung - für mich ein Widerspruch. Wie habt Ihr das gelöst?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 06. Juni 2013, 08:04:25
Im Windschatten von Gehölz, Geländeformationen oder Bauten aufstellen.
Man könnte auch Hohe Stauden/Einjährige Ranker etc. pflanzen oder irgenwas aus Holz oder Bambus aufstellen das den Wind etwas abhält.
Vorher mit beweglichem Objekt mal testen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Thüringer am 06. Juni 2013, 08:20:38
Fehlt dann nicht die Sonne?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 06. Juni 2013, 08:35:48
Du kannst es natürlich so anbringen das es die Behausung beschattet. ;) So hoch muß es aber nicht sein und so nah auch nicht.
Ausprobieren.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2013, 11:41:42
Oft haben diese Insektenhotels ja ein "Dach", welches etwas vorn übersteht, das kann man weiter vorziehen, indem man noch Brettchen oder wie ich, Schieferplatten aufklebt - ich habe bei so einem gekauften Ziegel-Hotel aus Ton überhaupt erst ein "Dach" gebaut indem ich mit Dachdeckersilikon Schieferdachplatten, die ich noch hatte, aufgeklebt habe :)
Hab ich auch bei einem aus Holz gemacht, weil es eben auch nur ein Holzdach hatte - so hälts jetzt bedeutend länger.
Hatte ich bei ebäh gefunden, die Form des "Hauses" gefiel mir, es war aber nur lieblos mit Kieferholzstücken aus dem Baumarkt mit nur in einem Durchmesser gebohrten Löchern gefüllt.
Das hab ich dann alles ausgeräumt, Aststücke von abgebrochenen Ästen meiner Obstbäume abgesägt und in unterschiedlichsten Durchmessern Löcher reingebohrt.
Und Bambusstäbe zersägt, Holunderästchen gestapelt...Frickelarbeit :P
Und einen Vogelfraßschutz sicherheitshalber mal vorn drangetackert.
Bei mir hängen die Hotels an meiner "Ruine", Süd-Südost, vollsonnig, aber nicht wirklich regen- und windgeschützt, angenommen wurden sie dennoch.

(http://up.picr.de/14747281ui.jpg)

(http://up.picr.de/14747282lb.jpg)

(http://up.picr.de/14747283fj.jpg)

Allerdings hätt ich mir die Frickelei auch sparen können - die ersten warmen Tage dieses Jahr entdeckte ich zufällig fast einen "Schwarm" Wildbienen, die um einen abgestorbenen Zwetschgenstrunk schwämten und entweder schon vorhandene Löcher, die ich dann auch erst sah, bezogen oder grad neue bauten ;D

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 06. Juni 2013, 11:51:37
Löcher für solche Wildbienen hab ich, bau ich bei Gelegenheit immer wieder - das macht kein Problem.
Allerdings beobachte ich immer wieder Wildbienen, die Löcher in den Boden graben (oder benutzen). Wenn das wo abseits ist, schön, wenn die aber in Beeten oder sogar Blumentöpfen graben, dann ist die Gefahr für ihre Bauten sehr groß.
Hat da jemand brauchbare Ratschläge?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: hemerocallis am 06. Juni 2013, 12:02:31
Mich wundert es jedes Mal, daß das bei Euch so problemlos klappt - habt ihr keine Spechte oder Kleiber in den Gärten?

Hier werden Insektenhotels rasch zerlegt - sogar die normalen Nistkästen werden aufgehämmert und die Meisenjungen verspachtelt (Spechte sind sehr hartnäckig und einfallsreich). Mein Bruder hat extra seine Einfluglöcher mit dickem Eisenblech 'beschlagen', damit die Meisen eine Chance haben.

Wir haben sie nach wenigen Wochen wieder abgenommen, weil sie sofort von Hornissenköniginnen besetzt worden sind - die Meisen waren nicht interessiert oder einfach zu langsam.

LG
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juni 2013, 13:03:17
Kleiber hab ich, ein Grünspecht ist auch ab und an da - aber es scheint ein Auskommen zu geben, sowohl was die Brut der Bienen als auch der Meisen angeht, letztens hab ich noch gesehen, dass eine Meise in einem Astloch einer Pflaume eifrig brütet - ein Baum weiter sind typisch aufgehämmerte Bereiche in einem toten Ast im morschen Holz.
Vielleicht ist das Nahrungsangebot für die Arten bei dir in der Umgebung reduziert, so dass die Vögel aus Not so zerstörerisch sind?
Das mit den Hornissen - wenn es keine Wespen waren - ist eigentlich sehr schade, es ist eine besonders geschützte Art, die auch weniger problematisch als Wespen ist:

"Jagende oder sammelnde Hornissen, die sich nicht in der direkten Umgebung ihres Nestes befinden, stechen nur, wenn sie gequetscht werden. Sonst versuchen sie zu fliehen.

Hornissen fressen nicht an Süßspeisen, daher kommt man mit ihnen am Kaffeetisch nicht so leicht in Konflikt wie mit anderen Wespenarten. Sie machen dort jedoch gelegentlich Jagd auf andere Insekten, wie beispielsweise die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, die dort mit Fressen beschäftigt und so für sie leichte Beute sind.
Die Hornissen stören anschließend nicht, sondern fliegen meist mit ihrer Beute an einen ruhigeren Ort, zerlegen sie und bringen sie in ihr Nest. Man kann sie daher als natürliche Feinde der lästigen Wespen und Fliegen am Kaffeetisch tolerieren." (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Hornisse)

Nur in direkter Umgebung des Nestes sind Hornissen aggressiv, 2-6m im Umkreis.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 06. Juni 2013, 13:20:56
Hornissen sind mir VOLL sympathisch, ich schau ihnen gerne bei der Jagd zu. Angst ist wirklich völlig unnötig.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: hemerocallis am 07. Juni 2013, 09:02:11
Kleiber hab ich, ein Grünspecht ist auch ab und an da - aber es scheint ein Auskommen zu geben, sowohl was die Brut der Bienen als auch der Meisen angeht, letztens hab ich noch gesehen, dass eine Meise in einem Astloch einer Pflaume eifrig brütet - ein Baum weiter sind typisch aufgehämmerte Bereiche in einem toten Ast im morschen Holz.
Vielleicht ist das Nahrungsangebot für die Arten bei dir in der Umgebung reduziert, so dass die Vögel aus Not so zerstörerisch sind?
Eher umgekehrt - wir wohnen am Auwald und es gibt sehr viele Spechte und Kleiber, weil die Bedingungen so gut sind. Die Vögel sind nicht dumm und lernen voneinander (klappt offenbar leichter, wenn man es sich von jemandem nebenan abschauen kann).

Das mit den Hornissen - wenn es keine Wespen waren - ist eigentlich sehr schade, es ist eine besonders geschützte Art, die auch weniger problematisch als Wespen ist:

"Jagende oder sammelnde Hornissen, die sich nicht in der direkten Umgebung ihres Nestes befinden, stechen nur, wenn sie gequetscht werden. Sonst versuchen sie zu fliehen.

Hornissen fressen nicht an Süßspeisen, daher kommt man mit ihnen am Kaffeetisch nicht so leicht in Konflikt wie mit anderen Wespenarten. Sie machen dort jedoch gelegentlich Jagd auf andere Insekten, wie beispielsweise die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, die dort mit Fressen beschäftigt und so für sie leichte Beute sind.
Die Hornissen stören anschließend nicht, sondern fliegen meist mit ihrer Beute an einen ruhigeren Ort, zerlegen sie und bringen sie in ihr Nest. Man kann sie daher als natürliche Feinde der lästigen Wespen und Fliegen am Kaffeetisch tolerieren." (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Hornisse)

Nur in direkter Umgebung des Nestes sind Hornissen aggressiv, 2-6m im Umkreis.

Hornissen sind hier alles andere als selten (wie kannst Du annehmen, daß man sie mit Wespen verwechselt - hast Du noch keine live gesehen?) und fressen leider nicht nur Schadinsekten sondern auch sehr gerne Nützlinge. Hier sitzen sie gerne vor den Bienstöcken und überfallen die ein- und ausfliegenden Tiere - viele werden bloß geköpft und gar nicht gefressen. So wirklich beliebt sind sie regional daher nicht (aber mehr als Wespen, die hier als Holzschädlinge gefürchtet sind).

LG
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Juni 2013, 09:23:35
...
Eher umgekehrt - wir wohnen am Auwald und es gibt sehr viele Spechte und Kleiber, weil die Bedingungen so gut sind. Die Vögel sind nicht dumm und lernen voneinander (klappt offenbar leichter, wenn man es sich von jemandem nebenan abschauen kann).
...

Hm, dann scheint wohl eher der Bevölkerungsdruck der beiden Arten zu groß zu sein...

Hornissen sind hier alles andere als selten (wie kannst Du annehmen, daß man sie mit Wespen verwechselt - hast Du noch keine live gesehen?)
...

Bei uns sind sie selten - ich hab letztes Jahr zufällig EINE gesehen - ich glaub, das war die zweite oder dritte überhaupt bisher, soweit ich denken kann.

Außerdem reagieren ja viele Menschen etwas ....kopflos....wenn etwas Gelbgestreiftes um sie herumschwirrt und machen dann leider keine so genaue Artbestimmung ;D :-\
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Thüringer am 07. Juni 2013, 09:34:56
...Bei mir hängen die Hotels an meiner "Ruine", Süd-Südost, vollsonnig, aber nicht wirklich regen- und windgeschützt, angenommen wurden sie dennoch.

Eine wind- und regenmäßig vergleichbare Situation hätte ich dann auch, offensichtlich klappt das doch.

Danke für die Tipps.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: hemerocallis am 07. Juni 2013, 09:54:55
Hm, dann scheint wohl eher der Bevölkerungsdruck der beiden Arten zu groß zu sein...
Könnte daran liegen, daß der Auwald unter Naturschutz steht und das gewollt ist? Der Schädlings- und Nützlingsdruck ist auch recht groß - hier wachsen nicht nur die Pflanzen wie wild.

Bei uns sind sie selten - ich hab letztes Jahr zufällig EINE gesehen - ich glaub, das war die zweite oder dritte überhaupt bisher, soweit ich denken kann.
Wenn die Königinnen hier ausfliegen und sich eine Nistgelegenheit suchen, gehe ich nicht so gerne in den Garten - sie brummen gerne auf Ohrhöhe durch die Landschaft und es ist ein wenig gruselig, wenn man von so einem lauten Bomber beim Gartenspaziergang von hinten sehr knapp überholt wird. Stechen können sie ohnehin nicht (wie auch mit der Legeröhre?), daher bringen wir immer wieder mal gestrandete Königinnen in den Auwald (letztens saß eine völlig erschöpfte auf dem Rasenmähergehäuse). Bei der Gelegenheit hab ich sie mir genau angesehen - wirklich beeindruckende Viecher. Mir gefallen die Holzbienen, die hier ebenfalls sehr häufig sind, aber besser - sie freuen sich immer sehr über die Rhodo- und Irisblüte und da passen Blütengröße und Bestäubergröße perfekt zusammen.

Außerdem reagieren ja viele Menschen etwas ....kopflos....wenn etwas Gelbgestreiftes um sie herumschwirrt und machen dann leider keine so genaue Artbestimmung ;D :-\
Hier wäre man dann viel Zeit mit kopflosen Reaktionen beschäftigt - jetzt kommt ja wieder die Zeit der Wespenspinnen und die gehen sogar mir inzwischen auf die Nerven (der Bestand hat in den letzten Jahren enorm zugelegt - die erste war vor einigen Jahren war noch eine Sensation, inzwischen sind sie schon so häufig wie die Kreuzspinnen).

LG
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Jule69 am 29. Januar 2014, 16:49:39
Jeder hat ja mal klein angefangen...und da ich bei solchen Sachen nicht sonderlich kreativ bin, hab ich mir dieses kleine Insektenhotel gekauft. Bei der Suche nach einem Platz, der sonnig, regen- und windgeschützt ist, es zudem nicht weit zu den Pflanzen ist, bin ich hier im Garten ein bißchen an meine Grenzen gekommen. Ich hab es heute auf dem kleinen Holzregal plaziert, dort hat es ab spätem Morgen Sonne, im Rücken die Garagenwand und obendrüber als kleinen Schutz noch die Regenrinne der Garage. Sobald die Hotelgäste ihre Augen aufmachen, sehen sie mein Angebot. Was meint ihr, könnte es klappen?


DSCN9771.JPG



DSCN9770.JPG

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eva am 29. Januar 2014, 18:15:05
Ich denke schon. Ich hatte zwei alte Holzklötze aus dem Insektenhäuschen rausgeräumt und in ein relativ schattiges Garteneck geworfen. Trotzdem waren auch dort letztes Jahr einige Bohrungen neu verspachtelt.

Hübsch isses, das Häuschen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 29. Januar 2014, 22:58:41
Hallo Jule !

Ich habe auch mehrere Insektenhotels im Garten hängen. Aber dieses habe ich im Sommer gefunden, habe es gleich aufgehängt. Nach zwei Tagen sind schon welche eingezogen, in die ganz kleinen Löcher.
Bei Dir sind gar keinen so kleinen Nisthilfen da. Mußt noch welche einbohren.
Man sieht die zuklebten Löcher richtig auf dem Bild. Hätte ich nicht gedacht. Dann sollte man aus so Pflanzen setzen, die Insekten anzieht. Drunter ist ein Steinquendel gepflanzt, da sind ganz viele ganz kleine Insekten dran.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 30. Januar 2014, 00:18:28
So die Gänge tief genug sind, den richtigen Durchmesser haben und hinten geschlossen sind, freuen sich Bienchen, Lehmwespen und Co. Sie müssen den Wohnraum nur erst finden.

An irgendwelchen Strukturen (Hauswand) zu befestigen ist schon ideal. Wir hatten die höchste Rate an Wildbienen, wenn das Ganze max. einen halben Meter über dem Bewuchs ist. Aber es gibt auch findige Arten und eben die Lehmwespen.
Durchmesser der Gänge: von 3 bis 10 mm
Tiefe: gern so um die 10 bis 15 cm.

Ich liebe es, wenn Hornissenköniginnen vorbeifliegen. Ein imposantes Geräusch. :D

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 30. Januar 2014, 05:40:42
Ich musste in meinem Garten ein bisschen experimentieren und in den ersten beiden Jahren hat niemand drin gewohnt... Jetzt hängt es am Holzbalken der Gewächshauswand, ca. 20 - 50 cm (je nach Saison und Wachstum der Pflanzen) über dem Kräuterbeet. Seitdem ist es ausgebucht :D
LG
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Jule69 am 30. Januar 2014, 06:34:52
Ich danke Euch für die Tipps.
Elis: Spätestens am Wochenende mache ich noch ein paar Kleinbohrungen rein, es soll jeder zufriedengestellt werden ;D
Dein Insektenhotel ist voll witzig 8)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 30. Januar 2014, 08:17:31
Hornissenköniginnen können sehr wohl stechen genauso wie alle Wespenköniginnen.
Sie sind aber deutlich stechunlustig. Ihre Beute wird wenn sie wehrhaft wie die Bienen ist immer totgestochen. Das muß auch die Königin können, da sie ja Anfangs allein ist.
Das mit nur die Köpfe der Bienen abbeißen ist ein Mißverständniß oder ungenaue Beobachtung. Sie beißen bei fast jeder Insektenbeute den Kopf und den Hinterleib ab. Das Ernährungstechnisch beste Eiweißangebot für die Larven enthält die Brust. Da lohnt sich die Fluglast. Das machen auch Wespen mit den Schmeißfliegen so.
Wenn sie nur den Nektar der Biene naschen wollte müßte sie nicht den Kopf abbeißen. Bei meinen Bienenstöcken sind sie gelegentlich zu Gange. Ich habe noch nie gesehen daß sie eine tot Biene zurückließen. Die paar Bienen gönne ich ihnen. Die Völker sind zu der Zeit ja klein und mehr als ein paar Hundert werden es auch gewöhnlich nicht.

Wenn man optimale Besiedelung bei den Bohrungen will, nicht unbedingt in das Stirnholz (Baumscheiben) bohren. Besser sind Rundpfosten am besten sogar mit Rinde. Das hat keine so tiefen Trocknungsrisse quer durch mehrere Löcher aufzuweisen. Die reißen oft noch weiter auf und die darin befindlichen Larven vertrocknen. Leider sieht das für uns nicht so attraktiv aus, darum sieht man diese Holzscheiben sehr oft. Wenn man sich die natürlichen Käferlöcher ansieht weiß man was das beste wäre.
Ich bohre immer etwas schräg in eine Richtung ins Holz und stelle das Stück so auf das die Gänge nach oben laufen. Dabei stelle ich mir vor, dass das dann nicht so schlechtwetteranfällig ist. Der Regen bleibt draußen, aber ob das die Bienen auch so sehen kann ich nicht sagen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:44:00
Das ist mein ältestes Insektenhotel.

lg elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:45:42
Dieses Insektenhotel habe ich mal auf einer Gartenreise gesehen. Es ist für mich das schönste, das ich je sah :D

lg elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:49:29
Das habe ich noch nicht lange, aber das wird am wenigsten angenommen, weiß nicht warum.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:51:15
Diese Insektenhotel hat mein Neffe im Garten, das gefällt mir auch gut.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:52:52
Rückseite
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 10:54:21
Es gibt ja so viele schöne Exemplare
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Januar 2014, 11:46:49
Wow, das letzte ist grandios, hat schon was von nem Goldsworthy-Kunstwerk :D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Quendula am 30. Januar 2014, 12:00:50
Bohrt ihr eigentlich die zugekleisterten Löcher irgendwann wieder auf? Zu welcher Zeit?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 12:05:46
Hallo !

Ich habe schon einen Insektenhoteltick, immer wenn ich eins sehe und die Kamera dabei habe wird fotografiert ;).

Quendula: die Wildbienen die sich da einnisten, bohren das selber auf und fliegen weg, wenn die Zeit dafür da ist.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Januar 2014, 12:06:59
Die Bienen/Schlupfwespen räumen die "Wohnungen" auch auf und aus bei Neubezug ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Viisi am 30. Januar 2014, 12:10:13
Es gibt ja so viele schöne Exemplare

Das Insektenhotel im Haus ist ja Klasse. (http://forum.garten-pur.de/attachments/Insektenhotel0611a.jpg) Gibt's sowas auch in rosa für Mädchen?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 30. Januar 2014, 12:20:24
Ich weiß gar nicht mehr wo das war, denke mal noch in der Werkstatt, in der Bauendphase.

lg. elis

noch ein anderes
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Viisi am 30. Januar 2014, 12:37:31
Vielleicht könnte man es ja durch Werbung finanzieren:

(http://s1.hierbilder.de/2014/01/30/3DsHZ-E7IRJQ.jpg?v=2)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Februar 2014, 20:19:46
Ich habe diese Insektenhotels beim NABU und im Supermarkt erstanden, über den endgültigen Gartenplatz muss ich wohl noch nachdenken.

(https://lh4.googleusercontent.com/-L6fk3wBZsBY/Uu0kTXDhcyI/AAAAAAAADsM/9DurEroUO8k/s144/IMG_0903.JPG) (https://lh6.googleusercontent.com/-8RwuMl7iuHw/Uu0ke_NJ5eI/AAAAAAAADsc/_bFPJ7GZI4Y/s144/IMG_0906.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-C8pFqOoi4xE/Uu0kc_CzbeI/AAAAAAAADsU/aS9EScngPV0/s144/IMG_0909.JPG)

Das Doppelhäuschen hielt eine Freundin letztens glatt für meine dauerhafte Deko im Eingangsbereich :o .

Der NABU Kolkwitz hat noch eindrucksvollere Exemplare in seinem Kräutergarten stehen.

(https://lh6.googleusercontent.com/-r83nI-gkwh4/Uu1SOhVCUII/AAAAAAAADs0/zmHQzlm0Rpg/s144/IMG_9423.JPG) (https://lh6.googleusercontent.com/-TnitMjL1DoQ/Uu1ScSPTUzI/AAAAAAAADtE/lzyF3csEcvo/s144/IMG_9693.JPG) (https://lh5.googleusercontent.com/-DbJkDkN1SSc/Uu1SpJkD-zI/AAAAAAAADtM/wsIsQtulAmE/s144/IMG_9697.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-N8aW6igIsiY/Uu1SzctF-xI/AAAAAAAADtU/0GKC0IACEVU/s144/IMG_9698.JPG)

Das letzte Foto habe ich Junior als Bauvorlage für mein Weihnachtsgeschenk gegeben, nun- gut Ding... :-\

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: we-went-to-goe am 16. Februar 2014, 19:07:25
Die Woche werde ich mit einer Jugendgruppe ein Insektenhotel bauen. Nun fand ich die Angabe im Netz keinesfalls ins Hirnholz zu bohren, weil Risse entstehen. Das wird hier aber zweifelsfrei erfolgen. Die gute Nachricht: Das Holz ist abgelagert.

Ich habe bisher eines bei meinem Töchterlein im Garten. Das besteht aus Ästen, die jeweils ins Hirnholz gebohrt wurden. Die sind nicht gerissen und wurde auch bezogen. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: reinesHobby am 16. Februar 2014, 20:21:04
... keinesfalls ins Hirnholz zu bohren, weil Risse entstehen. Das wird hier aber zweifelsfrei erfolgen. Die gute Nachricht: Das Holz ist abgelagert.

Wenn das Holz beim Ablagern keine Risse bekommen hat, weil es vernünftig abgelagert wurde, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach auch keine bekommen, nur weil Du reinbohrst. Risse entstehen vor allem, wenn Holz zu schnell bzw. unregelmäßig trocknet. Sprich ein großer Feuchtigkeitsunterschied zwischen Oberfläche und Kern besteht.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: we-went-to-goe am 16. Februar 2014, 21:09:14
Danke Dir ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Februar 2014, 07:56:47
was ich immer wieder zum aufregen finde, ist der begriff insektenhotel. :P dabei trägt dieser threadttitel doch sogar schon die viel bessere, weil zutreffende bezeichnung in sich: nisthilfe. warum also nicht insektennisthilfe oder insektennisthaus/nisthäuschen oder insektennistkasten?

wer nistet denn schon in hotels? mehr als das vergleichsweise momenthafte empfangen und in seltenen fällen vielleicht auch gebären ist in hotels doch wohl eher unüblich... hier geht es aber doch regelmäßig um einen vollständigen teilzyklus des insektenlebens: ei-larve-puppe-imago.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kpc am 17. Februar 2014, 08:23:38
Ich sehe das Problem mit dem Hirnholz nicht.
Was passiert denn schlimmstenfalls wenn es reißt ?
Eine handvoll Bohrungen wird für die Insekten unbrauchbar. Na und ?
Alle anderen Bohrungen sind intakt und werden angenommen.

Klaus-Peter
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 17. Februar 2014, 08:39:57


Das letzte Foto habe ich Junior als Bauvorlage für mein Weihnachtsgeschenk gegeben, nun- gut Ding... :-\

Solche Fingerzeige funktionieren bei mir leider auch gar nicht. Auch GG schenkt mir lieber was anderes. ;D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mine am 17. Februar 2014, 08:56:46
was ich immer wieder zum aufregen finde, ist der begriff insektenhotel. :P

ja, find ich auch immer witzig, wie unreflektiert das sogar von eingefleischtesten Naturschützern übernommen wird... ;D

Unabhängig davon find ich die o.a. Beispiele extrem gelungen. Muss hier auch mal wieder tätig werden.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Thüringer am 17. Februar 2014, 09:16:05
Ich habe mir vor Ewigkeiten schon passendes Baumaterial zusammengesucht, den Bau aber immer wieder verschoben. Im letzten Frühsommer habe ich mir dann auf einem Flohmarkt an einer Zitadelle an der Elbe von einem der Verkäufer ein tolles selbstgebautes "Hotel" gekauft, um das Leiden endlich zu beenden. Mein Problem nun: Ein Standort, der alle Anforderungen gleichzeitig erfüllt, die auf dem beigelegten Merkblatt stehen; vermutlich ein hoffnungsloses Unterfangen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kpc am 17. Februar 2014, 09:16:52
Diese Seite erscheint mir sehr hilfreich.
Ich habe dort auch gerade gesehen, dass Stirn-Hartholz extrem reißen kann.
Bei mir war es bisher Weichholz, da gibt es 2-3 dicke Risse, mehr nicht.

Klaus-Peter
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: we-went-to-goe am 17. Februar 2014, 09:45:13
Rissbildung führt dazu, dass Parasiten die Brut zerstören können und daher solche Löcher in der Nisthilfe nicht angenommen werden.

Zwergo, das kannst Du noch besser. Jetzt reg Dich mal richtig auf. Auf den Aushängen steht sogar, dass ich Wildbienen ein Gesicht gebe.
Haben sie etwa keines, werde ich sie gentechnisch bearbeiten? Womit assoziieren die Kinder das. Mit Stichen im selbigen? Bekommen sie Albträume, weil sie Wildbienen mit riesigen Gesichtern auf sich zu fliegen sehen? Sollte diese Person überhaupt eine Jugendgruppe, oder sogar 3 leiten? Was, wenn sie nicht korrekte Rechtschreibung oder Begrifflichkeiten vermittelt! Gar nicht so weit an den Haaren herbei gezogen. Manch ein Projekt hat da schon seinen Verbalkritiker gefunden. Bislang hat sich aber keiner dieser Kritiker nachhaltig für die Jugendarbeit interessiert. Und so mach ich einfach weiter wie gehabt. 8)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Februar 2014, 10:53:53
Möglicherweise werden gerne Stamm- oder Aststücke mit Bohrungen ins Hirnholz genommen, weil das dekorativer aussieht?
Oder man die "Belegung" der Löcher besser erkennen kann, als wenn man ein Längsstück Holz mit Rinde nimmt und da rein bohrt?
Wobei man ja genausogut Ast/Stammstücke nochmal längs durchsägen könnte, um wieder einen hellen Hintergrund für die Bohrlöcher zu haben...
Wahrscheinlich wirds so gemacht, weil irgendwann irgendwer so angefangen hat und alle es so nachmachten ;D

Ich hab letztes Jahr eine fertige "Wildbienenkinderstube" gekauft, weil ich das "Rahmenhäusschen" sehr dekorativ fand.
Drin waren aber nur Kiefernholzklötze mit großen Bohrungen, keinen kleinen, ich hab alles ausgeräumt und mit Aststücken von Obstbäumen aus dem Garten mit vielen unterschiedlichen Bohrungen, Schilf- und Bambusrohrstücken sowie Holunderästchen, etwas Heu und versuchsweise auch Lehm aus dem Garten wieder gefüllt.
Und ehrlich gesagt war es eine ziemlich zeitaufwändige Fummelarbeit :P
Ich hatte das mit der Rissbildung auch gelesen, aber trotzdem diese Stammstücke so genommen, wenn ein paar Bohrungen Risse bekommen, hat man da eben umsonst gearbeitet.
Allerdings wird bei mir Totholz in den Obstbäumen auch sehr intensiv besiedelt - das fiel mir letztes Frühjahr irgendwann auf, weil es ein richtiges Schwärmen um einen noch stehenden toten Zwetschgenstrunk gab, die Brutlöcher konnte man daran allerdings in der Rindenstruktur überhaupt nicht erkennen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: reinesHobby am 17. Februar 2014, 11:15:08
Möglicherweise werden gerne Stamm- oder Aststücke mit Bohrungen ins Hirnholz genommen, weil das dekorativer aussieht?

Ob Risse entstehen, kann man pauschal nicht sagen, es hängt tatsächlich davon ab, ob das Holz "richtig" getrocknet wurde. Sofern das Holz ausreichend, sprich mehrere Jahre, korrekt abgelagert wurde und bis dahin keine Risse bekommen hat, kann man aus meiner persönlichen Sicht durchaus auch Hirnholz nehmen. Die meisten der bemängelten Baumscheiben-Nisthilfen mit Rissen werden vermutlich als schnelles Nebenprodukt einer Fällung aus frischem Holz entstanden sein ...?

Ich baue meine Nistblöcke bisher aus 3-jährig abgelagertem Buchenbrennholzklötzen, die aus der davor liegenden Heizperiode übrig sind. Dabei kann ich aktuell keinen wesentlichen Unterschied in der Rissbildung zwischen Hirnholz- und Längsholzbohrungen erkennen bzw. bilden sich bei mir nach Ablagerung fast keine neuen Risse mehr.

Ein nicht zu unterschätzende Punkt für die nachträgliche Rissbildung wird wohl auch der Standort sein: Sofern die Nisthilfe im Wechsel angeregnet und wieder sonnengebleicht wird, ist nachträgliche Rissbildung sicher nicht vermeidbar. Wenn man aber einen wettergeschützten Platz hat und der Nisthilfe vielleicht noch ein kleines Blechdach mit ausreichend dimensionierten Überständen angedeihen lässt, sollte sie einige Jahre und ohne übermässige Rissbildung halten.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 17. Februar 2014, 23:31:32
Diese Seite erscheint mir sehr hilfreich.
Ich habe dort auch gerade gesehen, dass Stirn-Hartholz extrem reißen kann.
Bei mir war es bisher Weichholz, da gibt es 2-3 dicke Risse, mehr nicht.

Paul Westrich gilt als DER Wildbienenguru in D dank seinem hervorragendem Zweiteiler: Die Wildbienen Baden-Württembergs.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: reinesHobby am 21. Februar 2014, 16:54:57
Kann auch noch was beisteuern ...



IMG_1759.jpg

Gekauftes Häuschen mit div. Nistmöglichkeiten



IMG_1760.jpg

Eine einfache Nisthilfe



IMG_1763.jpg

Buchholz gebohrt, mit Kupferdach

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: biene100 am 23. Februar 2014, 10:50:29
Hier gibts interessante Dinge zu lesen und sehen.
Am Besten hat mir aber Frauenschuhs Posting #274 gefallen......*daumenhoch* ;D

Diese große bepflanzte Nisthilfe habe ich in einem Schaugarten gesehen.


nisthilfe schaugarten.jpg


Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 23. Februar 2014, 10:59:17
Wie war das nochmal mit hohlen und markhaltigen Stängeln? Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass man die senkrecht anbringen solle, weil das dem normalen Nistverhalten entspräche. Aber ich bin mir nicht mehr sicher und ich finde den Text nicht mehr. Weiß jemand etwas dazu?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Februar 2014, 11:22:04
Ja, für die spezialisierten Bienen, die eigentlich in stehengebliebenen Stängeln von Hochstauden oder großen Wiesenstauden ihre Eier legen, sollte man hohle Stängeln aufrecht anbieten, siehe auf der schon oben verlinkten Seite .
In die waagerecht liegenden gehen die Arten, die auch Löcher in Baumstämmen oder so nutzen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Februar 2014, 23:12:00
@Oile,
Es sind nicht viele Wildbienenarten die in hohlen Stängeln (z. B. Osmia tridentata) bzw. markhaltigen Stängeln (z. B. Megachile genalis) selbsttätig ihr Nest nagen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Arten ein vollgepacktes "Insektenhotel" nutzen werden (zumal M. genalis frische, also noch grüne Pflanzenstängel bevorzugt). Ich würde in Nisthilfen hohle Pflanzenstängel waagerecht reinlegen und lieber irgendwo im Garten Planzenarten mit dicken Stängeln bis zur kommenden Blüte unbehelligt lassen (schließlich muss die Brut ja auch eine Chance zum schlüpfen haben). Markhaltige, waagerechte Pflanzenstängel wurden bei mir leider nicht zum Nisten angenommen. Dafür gibt es einfach zu wenige Spezialisten, also lieber hohle Stängel.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Thüringer am 30. März 2014, 19:52:00
Wegen Umräumerei im letzten Jahr war mein Mitbring-Hotel eines Hobbybastlers von der Festung Grauerort aus den Augen und damit aus dem Sinn. Aber seit heute endlich hängt das Prachtstück am kleinen Geräteschuppen, vermutlich zu spät für diese Jahr.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 30. März 2014, 22:48:46
Für Wildbienen ist es definitiv nicht zu spät. ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Henning am 31. März 2014, 19:03:25
Bei mir tummeln sich an der Baumscheibe (Nasenmann mit Bohrungen) als Insektenheim mit sehr vielen Trocknungsrissen sehr viele Wildbienen (vor allem gehörnte Mauerbienen), haben aber die Löcher nicht so recht angenommen. Ich habe deshalb auf die Schnelle einige Bambusstäbe zurechtgeschnitten und zusammengeklemmt.

Im Baumarkt gab es in der Restekiste einen Hartholzbohlenrest (2,4 cm stark) den habe ich mir zurechtschneiden lassen, die einzelnnen Teile zusammengeklebt und Löcher hineingebohrt.
Da ich aber den Anspruch stelle, daß solche Teile auch ohne Benutzung einen Anschauwert haben, werde ich im nächsten Jahr ein entsprechendes Gebilde bauen.
Zur Anregung und zum Verständnis die Konzeptzeichnung: Als Regenschutz bekommt das Gesicht ein Mützenbrett, wird leicht schrag gestellt (Neigung nach vorne), so daß Regenwasser ablaufen kann.


(http://up.picr.de/17824834fa.jpg)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 01. April 2014, 10:49:59
  :o
Wow, richtig ausgefeilt - solltest du in Serie herstellen und auf Gartenmärkten verkaufen! :D

Ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig ist, aber ich hab auf die schrägen Dachbretter meines gekauften Insektenhotel-Häusschens und auch auf die 2 aus Ton gebrannten nochmal einen Schiefer-Dachziegel aufgeklebt, um das Holz noch mehr zu schützen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Henning am 03. April 2014, 00:56:42
Mir war es wichtig, daß ich mit Resten arbeite.
Darüber hinaus verspreche ich mir, daß keine Holzrisse auftreten werden, weil es sich um Leimholzbohlen handelt, die dann wiederum von mir verleimt wurden.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: wildbienenschreiner am 03. April 2014, 07:23:21
Mir war es wichtig, daß ich mit Resten arbeite.
Darüber hinaus verspreche ich mir, daß keine Holzrisse auftreten werden, weil es sich um Leimholzbohlen handelt, die dann wiederum von mir verleimt wurden.

Hallo Henning,

eine wirklich praktische und dazu hübsch anzusehende Alternative zu den häufig verwendeten mit Rissen durchzogenen Baumscheiben.
Damit die Wildbienen, Grabwespen und natürlich auch du selbst recht lange Freude daran haben werdet schließe ich mich der Meinung von Gartenplaner an, ein Dach mit möglichst großem Dachüberstand als Wetterschutz anzubringen. Wenn du dann das Ganze noch mit Leinöl oder einem natürlichen Wachs imprägnierst wäre das echt perfekt. Dabei aber bitte darauf achten dass kein Öl in die Nistgänge läuft.

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Henning am 03. April 2014, 18:56:43
Das abgebildete Bienenhotel ist aus einfachem Sperrholz, mit Acrylharzlack gestrichen hält schon seit drei Jahren und ich sehe noch keinen Grund zur Nachbehandlung. Bei einer einfacheren Konstruktion (z-B. der vorher gezeigte Kopf) könnte es bei Bedarf dann sehr leicht ausgetauscht werden. Alle zusätzlichen Materialien auf dem "Dach" fände ich bei meinen Konzeptionen störend/brutal.
Übrigens, auch hier wurden vorhandene Reste verarbeitet.
Die großen Löcher werden bisher übrigens nicht angenommen, ich denke das liegt am Standort, den ich aber nicht aufgeben werde - Objektschutz ;)

(http://up.picr.de/17851863ri.jpg)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Quendula am 08. Juli 2014, 23:07:52
Eine hübsche Variante aus einer erzgebirgischen Werkstatt :D :
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2014, 11:36:45
Ausgebucht!

(http://up.picr.de/18929317fs.jpg)


Aber um die Ecke gibt es ein Schwester-Hotel und 2m weiter noch eins ;D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Treasure-Jo am 16. Juli 2014, 11:48:06
Gartenplaner, hast Du den Stein selbst angefertigt oder gibt es das zu kaufen?

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2014, 11:57:06
 :o
Da traust du mir aber viel zu viel zu!!
Nee, die gibts so zu kaufen, hier, in zwei Farbtönen und inzwischen auch eine Version, die nicht ganz so...lieblich ist ;D
Ich hab nur die Schieferplatte als Dach aufgeklebt, weil ich das Hotel unter keinen Dachvorstand hängen wollte, es hängt an der "Ruine".
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Treasure-Jo am 16. Juli 2014, 12:50:45
OK, danke
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 16. Juli 2014, 12:59:04
Besteht bei Bienen und anderen Insekten ein Unterschied in der Akzeptant von Mauersteinen mit Löchern (ich kenne den Fachausdruck nicht) und den hier gezeigen Steinen aus Ton?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2014, 13:17:45
Die verschiedenen Größen der Löcher bedingen unterschiedliche Insektenarten, die diese als Bruthöhlen nutzen können.
Deshalb sind in diesen Fertig-Nisthilfen meist unterschiedlich große Löcher gestochen oder gebohrt.
Bei den Loch-oder auch Hohlziegeln, die du bestimmt meinst, sind meist die Löcher sehr groß und alle gleich, das ist dann nur für wenige Arten interessant - wenn überhaupt, ich glaube, mal gelesen zu haben, dass in den Ziegeln die Löcher allesamt zu groß sind, aber da weiß "Sandbiene" bestimmt besser Bescheid.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 16. Juli 2014, 13:46:54
Gerade gefunden:
ein sehr guter und auch witzig geschriebener Artikel dazu.

Kleiner Auszug:

„Dank dem Wirken des Menschen sind unsere einheimischen Wildbienen reich geworden. Steinreich geradezu! In nahezu jeder Nisthilfe ist "Stein" in Form der orangeroten Lochziegel üppig vertreten, manchmal quadratmeterweise, Bauwerke für die Ewigkeit. Der Nutzen für die Insekten als Nistbaumöglichkeit ist begrenzt. Seeeeeeeeeeeeeehr begrenzt,um es mal ganz vorsichtig auszudrücken! Wildbienen und solitäre Wespen nutzen dieses Angebot ähnlich häufig wie Löwen ein Salatbuffet.“
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 16. Juli 2014, 16:56:53
Und was kann der Grund sein, warum dieses Insektenhotel keine Interessenten gefunden hat?
Es zeigt übrigens nach Westen.

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/0034phvr62jfw.jpg)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2014, 20:41:00
Hm, wie lange hängt/steht es denn schon?
Ich hab 3 Nisthilfen, 2 dieser Tonziegel, einen nach Osten, einen nach Süden und ein Holzhäusschen mit ähnlicher Füllung wie bei dir, auch nach Süden.

(http://up.picr.de/14747281ui.jpg)

Erstmal hat es so 2 Jahre gedauert, bis die Belegung so gut war, im ersten Jahr gabs nur sehr wenige verschlossene Löcher.
Und ich hab den Eindruck, im Holzhaus sind auch wenig Schilf-, Holunder-, Bambushalme gefüllt.
Ich hab mehr Aststücke mit selbst gebohrten Löchern in verschiedenen Durchmessern, die sind einigermassen belegt.
Ich hab den Eindruck, die Tonziegel werden mehr angenommen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 16. Juli 2014, 21:35:45
Das gezeigte Insektenhotel hängt allerdings noch nicht lange, ich schätze seit Mai.

Aber ich habe noch ein anderes, direkt daneben, mit Öffnungen nach Süden und mit allen Möglichen an Angeboten, auch Aststücke mit selbst gebohrten Löchern, und das hängt seit mindestens 6 Jahren. Auch hier sind nur ganz selten Mal Öffnungen verschlossen.

Es ist aber natürlich keineswegs so, dass ich keine Insekten im Garten habe :)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2014, 22:04:45
In dem Jahr, in dem ich die Nisthilfen aufgehängt hatte und mich dann schon wunderte, dass sich so wenig da tat, bemerkte ich dann auf einmal, wie es um einen abgestorbenen Zwetschgenstumpf in einiger Entfernung schwirrte.
Nähere Betrachtung zeigte mir, dass es Wildbienen und Wespen waren, die am Strunk entweder nach Nisthöhlen suchten oder schon dabei waren, welche auszukleiden.
Ich dachte damals: "Na toll, hättest dir die Hotels sparen können" ;D ;D
Aber die wurden auch nach und nach belegt, zumindest die Tonziegel, wie schon gesagt.

Wenn du viele natürliche Nistmöglichkeiten im Garten und der Umgebung hast, werden die als erstes angenommen :)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 16. Juli 2014, 23:01:09
Ja, natürlich habe ich sehr viele natürliche Nistmöglichkeiten im Garten.
So was Ähnliches hab ich mir schon gedacht: die Insekten fliegen mit einem höhnischen Grinsen an meinen Hotels vorbei und denken sich: solche Absteigen wagst du uns anzubieten? Nicht mit uns! ;D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Juli 2014, 23:19:46
Gerade gefunden:
ein sehr guter und auch witzig geschriebener Artikel dazu.

Kleiner Auszug:

„Dank dem Wirken des Menschen sind unsere einheimischen Wildbienen reich geworden. Steinreich geradezu! In nahezu jeder Nisthilfe ist "Stein" in Form der orangeroten Lochziegel üppig vertreten, manchmal quadratmeterweise, Bauwerke für die Ewigkeit. Der Nutzen für die Insekten als Nistbaumöglichkeit ist begrenzt. Seeeeeeeeeeeeeehr begrenzt,um es mal ganz vorsichtig auszudrücken! Wildbienen und solitäre Wespen nutzen dieses Angebot ähnlich häufig wie Löwen ein Salatbuffet.“

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen. ;) Aber der Autor schreibt auch, welchem Tier die Lochziegel etwas bringen, der Gewöhnlichen Steinlaus (Petrophago lorioti). ;D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Juli 2014, 23:28:32
Und was kann der Grund sein, warum dieses Insektenhotel keine Interessenten gefunden hat?
Es zeigt übrigens nach Westen.

Kommt Zeit kommt Rat, kommt Biene. Westen gilt zwar nicht als optimale Richtung, aber das heißt nicht, dass keiner einziehen wird. Einige Nistmöglichkeiten scheinen den richtigen Durchmesser zu haben (3 bis 9 mm, das mag auf Fotos ja etwas täuschen), sind hinten ja sicherlich geschlossen, haben splitterfreie Gänge und über 5 cm in der Tiefe (ich finde immer so 10 - 12 cm ideal). Nach dem Bild zu urteilen ist die Nisthilfe auch nahe an der Vegetation, was sich immer als günstig erweist. Man könnte sie höchstens noch an eine Wand/Baum etc. stellen, dort wo Bienen natürlicherweise nach Nistmöglichkeiten suchen. Na dann, abwarten.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 17. Juli 2014, 05:53:06
Ich hab' bei meiner Nisthilfe (auch so einen wie gartenplaner) und zwei andere bestimmt zwei-dreimal im Garten umgehängt, bevor sich die ersten diskreten Erfolge zeigten. Im ersten Jahr am jetzigen Platz waren auch nur wenige Löcher besetzt, danach ging es ruckzuck. Inzwischen ist es regelmäßig ausgebucht und ich werde noch ein weiteres besorgen. Die Nisthilfen mit Stängeln sind bei mir kaum genutzt worden - die wurden max. von den Vögeln auseinander gezupft :-X
Geduld ist also angesagt und vielleicht doch noch mal einen anderen Platz suchen, wie sandbiene empfiehlt.
Achso: meins hängt nach Südost, am GH direkt über dem Kräuterbeet...
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 17. Juli 2014, 08:51:24
Das hier im Forum gewonnene kleine Insektenhotel hängt im vierten Stock auf meinem Ostbalkon. Sicher nicht ideal, aber einige Löcher im Holzstück sowie ein Bambushalm sind belegt. Den Lehm zum zuschmieren mussten die Bienchen ganz schön weit (und hoch) transportieren.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 17. Juli 2014, 10:25:52
Ich werde das neue Bienenhotel mal probeweise an einen Baumstamm hängen, mit Richtung nach Süden.
Volle Sonne hat es dort naturgemäss aber dann nicht.
Vegetation jeder Art ist in unmittelbarer Nähe, vielleicht wird auch der Bienenbaum dieses Jahr schon blühen. Wo die Bienen und sonstigen Insekten allerdings Lehm herbekommen wollen, weiss ich nicht.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 17. Juli 2014, 21:33:31
Die sind findig. Die Rote Mauerbiene, Osmia bicornis, hat es dieses Jahr problemlos geschafft, in meinem auf Sand stehenden Garten bei Trockenheit Nistmaterial herbeizuschaffen. Noch bröckelt auch nichts, von wegen Pfusch am Bau. ;) Es gibt auch einige Arten, die gar keinen Lehm/Erde zum Bauen benötigen, wie z. B. die Blattschneiderbienen.

Mit nah an der Vegetation meinte ich wirklich direkt über den vorhandenen Pflanzen (sozusagen höhenmäßig im Anschluss). Also weder irgendwo im Untergrund unter Hostablättern, noch einen halben Meter über dem letzten Bambushalm. Es geht darum, sich in eine Biene hineinzuversetzen, die gerade eine Niströhre sucht. ;) :)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: krimskrams am 17. Juli 2014, 22:08:25
Ich denke, Mai war schon ein bißchen spät, für dieses Jahr. Meine Nisthilfe wurde im ersten Frühjahr, als ich sie aufgestellt habe, auch noch nicht angenommen. Dieses Jahr wurde sie rege genutzt. Aber wenn ich mich recht erinnere, war das schon im April, es waren hauptsächlich Mauerbienen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: micc am 27. Juli 2014, 19:50:17
Im Duisburger Bienenmuseum (heute war Tag der Offenen Tür) steht dieses noble Teil. Die Handynummer des Herstellers habe ich gleich abgelichtet.

(http://www.exo-t.com/P1200206.jpg)

:)
Michael
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 27. Juli 2014, 20:01:20
Im Duisburger Bienenmuseum (heute war Tag der Offenen Tür) steht dieses noble Teil. Die Handynummer des Herstellers habe ich gleich abgelichtet.


Sehr hübsch!
Sind die Behausungen ganz unten und in der Mitte aus Stein oder seh ich das verkehrt?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: micc am 27. Juli 2014, 21:02:10
Joh, das sind Lochziegel, schätze ich mal.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Janis am 27. Juli 2014, 22:06:34
Hierzu nochmal den link zu einem Artikel über den Sinn und Unsinn von Lochziegeln in Nisthilfen für solitäre Wildbienen und Wespen.

„Wildbienen und solitäre Wespen nutzen dieses Angebot (der Lochziegel) ähnlich häufig wie Löwen ein Salatbuffet.“
Aber die Lochziegel werden von einem Tier gemocht, und zwar von der Gewöhnlichen Steinlaus (Petrophago lorioti) - ist ja immerhin etwas…... ;D

Schade. So ein hübsches Hotel und dann so wenig hilfreich.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: micc am 27. Juli 2014, 22:19:14
Ich werde das Bienenmuseum mal deswegen ansprechen. Die Ziegel lassen sich ja rausnehmen.

:)
Michael
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eva am 28. Juli 2014, 11:10:31
„Wildbienen und solitäre Wespen nutzen dieses Angebot (der Lochziegel) ähnlich häufig wie Löwen ein Salatbuffet.“

Ich sammle jetzt schon eine Woche lang "Röhrchen" für mein Insektenhotel und bin zu der Überzeugung gelangt, dass in manchen Hotels diese Ziegel einfach drin sind, damit das Ding endlich voll wird :-X .
Ich hab kein passendes Hartholz zur Hand, d.h. ich sammle Diverses (Taglilien-Stengel, Hollunder, Bambus, Stroh, Miscanthus, Stängel von Bärenklau, Nachtviole...) und schneide sie auf die passende Länge und bündle sie. Mein Insektenhotel ist nicht groß, aber ich hätte nicht geglaubt, was da alles reinpasst, bzw. wie viele rundliche Objekte sich auf diesem Platz stapeln lassen. Heute dürfte ich das Ding endlich voll kriegen. Die Zwischenräume werden mit Lehm bzw. Lehm-Sand Gemisch verspachtelt und dann is gut.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: dmks am 28. Juli 2014, 11:15:15
Die Ziegel funktionieren ganz gut - für Mauerbienen. Vorausgesetzt daß sie vorher mit einem Gemisch aus Lehm und altem Kalk (Abriß) locker-fluffig gefüllt werden ;)

PS Mauerbiene ist vielleicht nicht der exakte Name - wir nennen sie hier so, weil sie normalerweise in den Fugen alter Mauern Gänge graben und ihre Eier ablegen.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 28. Juli 2014, 11:16:27
Irgendwo hab ich eine Liste gehabt, welche Lochdurchmesser optimal sind, leider finde ich sie momentan nicht. Ich glaub, es war im Bereich 6 -- 10mm.
Meist nehm ich dafür massivere Holzabfälle von Baustellen oder vom Baumarkt geschnorrt.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Juli 2014, 15:24:59
@Eva:
Ja, leider ists eine elendige Fummelarbeit :-\
Und man sollte im Laufe der nächsten Monate regelmäßig nachschauen und am besten Nachfüllen, dass alle Fächer prall gefüllt bleiben, denn durch Trocknung schrumpfen viele Bestandteile und die Stängel und Röhrchen können ins Rutschen geraten und nach vorne rausfallen.
Lehm zieht sich auch stark zusammen und reißt, wenn er trocknet.
Am "schnellsten" geht noch, Löcher in Ast- oder Holzstücke zu bohren und das Hotel hauptsächlich damit zu füllen, aber auch das braucht ganz schön viel Zeit 8)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eva am 28. Juli 2014, 16:14:52
In zwei Wochen bin ich eh wieder bei meinem Vater. Da gibt es bestimmt wieder Obstbaumhölzer. 8)
(Wie tief sollen die Bohrungen eigentlich mindestens sein? Es werden ja wohl mehrere Kammern hintereinander angelegt, wenn sie tiefer sind, sonst weniger?)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Juli 2014, 16:35:42
Schau mal in diesen Link , da wird sehr viel erläutert und auch mit Bildern gezeigt. Kurzfassung:

- Hartholz ohne Rinde
- Bohrungen von 2 bis 10 mm Durchmesser und 5 bis 10 cm Tiefe
- quer zum Stamm bohren, sonst reißt das Holz leichter
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: wildbienenschreiner am 29. Juli 2014, 14:15:32
hallo,
wichtig ist halt auch, dass das Holz gut getrocknet ist. Abgesehen davon, dass die Gäste kein feuchtes Holz mögen läßt es sich auch viel besser bohren.
Also bei Obstbaumholz vom Papa bitte erst im freien trocknen. Keine Turbotrocknung im Heizkeller das gibt nur Risse.
Die vielen Röhrchen halten besser wenn man sie in eine Schicht Gips reindrückt. Ein paar dickere Aststücke mit der Rückwand verschrauben und die Zwischenräume satt mit Röhrchen füllen hilft auch.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 02. Dezember 2014, 11:30:47
Hab ich die Tage gefunden:
Mondrian-Nisthilfe ;D

Schade ist, daß sie hauptsächlich dekorativ aber nicht so wirklich bienentauglich ist, was Materialien und vor allem fehlende Bohrlöcher angeht :-\
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: wildbienenschreiner am 02. Dezember 2014, 12:15:26
Hab ich die Tage gefunden:
Mondrian-Nisthilfe ;D

Schade ist, daß sie hauptsächlich dekorativ aber nicht so wirklich bienentauglich ist, was Materialien und vor allem fehlende Bohrlöcher angeht :-\

tja, wie dort schon steht gut fürs Wohnzimmer. Außer Spinnen und Ohrenkneifern interessiert sich dafür wohl kein Insekt. Vor allem keine Wildbienen.

Wegen der "fehlenden Löcher" google doch mal nach Wildbienenschreiner ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 02. Dezember 2014, 12:26:01
Leider, dabei wäre eine Kombination aus "schön" und "nützlich" doch noch viel toller :D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: riesenweib am 02. Dezember 2014, 14:40:01
wie gefiele Dir denn die tetris-version, die ich heuer im Karlsgarten in Wien gesehen habe? Geht recht einfach selbst zu machen.
Auch hier wieder, die hohllochziegel sind nicht optimal.

(http://farm4.staticflickr.com/3839/14611238714_b5b1cd0843.jpg)

lg, brigitte
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 02. Dezember 2014, 18:55:53
OT: Die Bezeichnung "Karlspark" hat mich erst etwas verwirrt, der mir doch recht bekannte Hintergrund hat dann geklärt.
Die übliche Art der Stadtverwaltung, durch Etikettenschwindel ihre Unfug etwas zu vernebeln....
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: riesenweib am 02. Dezember 2014, 23:52:38
@günther

nicht stadtverwaltung, sondern BOKU. Und -für mich- auch kein unfug Karls Garten (ich hab den namen oben irrtümlich zusammengeschrieben). Erklärung unter albumtitel, auf 'mehr sehen' klicken.
Hoffentlich gibt es ihn nächstes jahr noch....
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 03. Dezember 2014, 09:51:07
Merci vielmals!
War schon zu lange nicht in der Gegend....
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 03. Dezember 2014, 11:02:09
Apropos Bienen und BOKU:
Ich erinnere mich noch gut an den sehr ehrenwerten - jetzt Ex- -Landwirtschaftsminister Berlakovich, Dipl.Ing. BOKU, der aus einem Anlaß (Honigernte auf der Oper, wenn ich mich recht erinnere) in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit der Bienen für den Getreidebau hinwies....
Komischerweise war dann keine Aufzeichnung oder sonstige Unterlage zu kriegen....
Hohlziegel sind, wie das ganze Gestell, kaum al "Insektenhotel" zu bezeichnen, eher "dekorativer" Pflanz.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: riesenweib am 03. Dezember 2014, 14:25:35
OT wenn ich fachmenschen glauben schenken darf, die bücher zum thema schreiben, ist sehr vieles pflanz was da herumsteht, oder verkauft wird. Also nix neues.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 03. Dezember 2014, 19:49:36
C:\Users\Elisabeth\Documents\Solitärbienenschutz Wildbienenstände.mht


Ich hoffe der Link funktioniert. Da sind viele Möglichkeien für Insektenhotels dabei.

lg. elis

Es klappt leider nicht :-\
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Günther am 03. Dezember 2014, 20:03:53
Schaut nach einer Adresse auf Deiner Festplatte aus....
Meinst Du:
http://www.wildbienen.de/
mit
http://www.wildbienen.de/wbs-bsta.htm
usw. ....
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 03. Dezember 2014, 23:20:43
Hallo Günther !

Genau der 2.Link ist es den ich meinte, Danke :-*. Das sind so viele Möglichkeiten aufgezeigt.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eva am 04. Dezember 2014, 12:19:11
Hier liegen immer noch drei Stücke Eichenholz, die drauf warten, dass ich mir neue Holzbohrer kaufe :-[
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 05. Dezember 2014, 05:46:59
Hallo Günther !

Genau der 2.Link ist es den ich meinte, Danke :-*. Das sind so viele Möglichkeiten aufgezeigt.

lg. elis

Über genau diesen Link - schöne Bilder :) - bin ich über diese niederländische Seite gestoßen - da kann man sich auch länger aufhalten... :o
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: austria_traveller am 27. Februar 2015, 08:56:30
Guten Morgen Forum,

ich habe vor mir heuer ein Bienenhotel anzuschaffen.
So eines aus Ton, von der Firma Fockenberg.
Ich würde gerne wissen, wo ich das bestenfalls hingeben soll ?
Geschützt ? Welche Ausrichtung ? Was muß ich beachten ?

Danke für eure Hilfe
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 27. Februar 2015, 13:28:44
Hallo !

Da wünsche ich Dir ja viel Erfolg mit Deinem neuen Insektenhotel. Also hänge es sonnig, möglichst geschützt , unter Dach wenns geht und Süd -oder- westseitig. Viel Erfolg mit Deinen Gästen.

lg. elis
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 27. Februar 2015, 13:32:02
Das ist das beliebteste ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: riesenweib am 27. Februar 2015, 18:09:27
wie Elis schreibt, wenn geht, 1-1.5m über dem erdboden. Du hast sicher schnell zuzügler aller art, also nicht nur wildbienen. :D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 27. Februar 2015, 18:35:46
Das ist das beliebteste ;)
Das sieht wirklich hübsch aus! :D
Welche Lochgröße ist da am meisten "befüllt"?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 27. Februar 2015, 21:24:28
@austria_traveller:
Ich hab ein solches Tonding Richtung Südwest, bis spätnachmittags vollsonnig, hängen, das 2. hängt um die Ecke Richtung Osten, ist aber auch gut besucht.
Da dort gar kein Unterstand möglich ist, hab ich Schieferplatten als "Dach" aufgeklebt.

...
(http://up.picr.de/14747282lb.jpg)

(http://up.picr.de/14747283fj.jpg)
...
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 28. Februar 2015, 17:39:34
Hallo, meine Großmutter hatte kürzlich Geburtstag und hat sich ein "Insekten-Hotel" gewünscht. Hatte sie wohl aus dem Fernsehen oder so.
Ich habe vorher noch nie etwas gebaut aber habe es mal versucht (siehe die Bilder.) Ist von oben bis unten schief und dass Dach steht hinten 5 cm über, daher weiß ich nicht wie man das an eine Wand montieren kann :-\
Vielleicht habt ihr eine Idee.
Und was habt ihr gesagt könnte in die Hohlräume des Ziegels?
Vielen Dank, Kris


Insektenhotel von vorne, selbstgemacht




Insektenhotelrechts




Insektenhotel links

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sternrenette am 28. Februar 2015, 17:52:19
Hinten einen Klotz anschrauben oder das Hotel an eine Latte schrauben, die man in den Boden einschlägt?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 28. Februar 2015, 18:13:10
Hallo, meine Großmutter hatte kürzlich Geburtstag und hat sich ein "Insekten-Hotel" gewünscht. Hatte sie wohl aus dem Fernsehen oder so.
Ich habe vorher noch nie etwas gebaut aber habe es mal versucht (siehe die Bilder.) Ist von oben bis unten schief und dass Dach steht hinten 5 cm über, daher weiß ich nicht wie man das an eine Wand montieren kann :-\
Vielleicht habt ihr eine Idee.
Und was habt ihr gesagt könnte in die Hohlräume des Ziegels?
Vielen Dank, Kris

Wenn Du das Dach hinten nicht absägen willst, mußt Du den Zwischenraum hinterfüttern, d.h. 5cm starke Leisten anbringen. Du könntest entweder eine an der Bodenplatte oder Zwei anden Seitenwänden anschrauben. Die Rückwand bietet sicher nicht genug Halt , da der Ziegel ja sein Gewicht hat. Am stabilsten wäre die zweite Methode, da Du auf diese Leisten oben die Aufhängevorrichtung anbringen kannst, entweder einen stabilen Draht oder zwei Aufhänger, wie sie für größere Bilder verwand werden.
Für die Füllung des Ziegels kannst Du etwas dickere, hohle Stengel von Pflanzen verwenden, es kann auch weiches Mark drin sein.
z.B von Kugeldistenln, Schilfrohr oder Bambus. Du mußt sie nur mit dünnen Ästchen etwas verkeilen, sonst holen Dir die Vögel die mit Leckerbissen gefüllten Halme heraus.
Wenn Du die Malereien auf dem Hotel selbst gemacht hast, könnte ich Dich in unserer Holzwurmgruppe gut gebrauchen. :)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 28. Februar 2015, 19:03:19
Ja, an so ein Stück Holz, dass ich hinten dran schraube/ hämmere, dachte ich auch - und vielleicht in den Boden weil mein Opa so pingelig ist wenn man was an "SEINE" Wand bohren will. Das versuche ich mal. Wenn es auf dem Boden stehen bleibt, schimmelt mir nur der Boden weg.
Zu den Löchern in den Ziegeln- ich hab schon so viel Bambus in dem Haus drin- kann ich da nicht was- Lehm- Erdmäßiges nehmen- oder scharren mir das die Insekten raus?

@ kasi: Was macht diese Holzwurmgruppe ::)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Februar 2015, 19:23:39
Zu den Löchern in den Ziegeln- ich hab schon so viel Bambus in dem Haus drin- kann ich da nicht was- Lehm- Erdmäßiges nehmen- oder scharren mir das die Insekten raus?

Irgendwie müssten die Wildbienen ja ihre Löcher in das Material kriegen und daher zwangsläufig Lehm oder Erde raus scharren. Ich denke, Wildbienenarten, die ihre Brutröhren im Boden anlegen, sind nicht an so einem Ziegel interessiert. Die Wildbienen, die hohle Stengel und Bohrlöcher beziehen, stopfen ja nur das letzte Stück mit irgendeinem Mörtel zu.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 28. Februar 2015, 19:31:14
Wäre ungebrannter Ton mit Erde vermischt zu hart für Insekten? ???
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 28. Februar 2015, 20:32:58
Zu den Löchern in den Ziegeln- ich hab schon so viel Bambus in dem Haus drin- kann ich da nicht was- Lehm- Erdmäßiges nehmen- oder scharren mir das die Insekten raus?

@ kasi: Was macht diese Holzwurmgruppe ::)

Man kann die Löcher auch mit Lehm füllen. muß dann aber wieder löcher ein arbeiten (4-6mm) und 10cm tief. Die müssen aber von hinten verschlossen bleiben (eventuell nachbessern) Es gibt wildbienen arten, die bevorzuge Lehmröhrchen.

Ein Teil unserer Arbeiten sind in meinem Album zu sehen. Du erreichst es über Galerie, Useralben S.74. Wir sind eine Untergruppen des FC St. Paulus Hasede (FC steht für Freizeitclub). Wir basteln für Basare u.ä. und für jeden der was haben will.

Am 24.01 hatte ich das Projekt unter " Nistkästen" vorgestellt
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 28. Februar 2015, 20:52:30
"Altrentner" ... LOL ;D
Aber ne im Ernst- ich denke dafür bin ich in dieser Beziehung nicht gut genug, dass fremde Menschen Geld dafür bezahlen - nicht wegen dem Malen/Zeichnen (ich hab Kunst studiert ich kann fast alles zeichnen- erst recht son Pipifax) sondern wegen der Umsetzung- das sieht man auf den Bildern nicht aber das Pappelholz auf dass ich die Blumen und Insekten malte hat den weißen Lack gar nicht gut aufgenommen. Also die Umrandung. Die Farbe ist total gesprungen- dafür würde keiner Geld bezahlen. Da mangelts eben an Materialwissen. Meine Oma findets toll ... aber das erwarte ich von Omas auch gegenüber ihren Enkeln!!! >..<
Die bunten Farben habe ich mit Acrylfarben aufgetragen und dann mit Klarlack besprüht- da weiß ich auch nicht wie lange das hält wenn es Wind und Wetter ausgesetzt ist. Du willst doch keine Reklamationen weil nach 2 Wochen/ Monaten die Farbe abplatzt.
Gruß KK
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 28. Februar 2015, 21:33:26

War ja auch nur von meiner Seite als Spaß gedacht. Aber die Idee so ein Hotel mit ein bißchen Dekoration aufzu werten finde ich gut.
Zu Deinem Problem mit dem Austellen fällt mir ein: Wenn Dein Opa was gegen Löcher in den Wänden hat, kann er Dir vielleicht zwei 7x7 Kanthölzer mit den passenden Einschlaghülsen spendieren. Aber Vorsicht beim Einschlagen der Hülseen in den Boden, nicht aufs Metall schlagen, sondern ein kurzes Stück Holz einsetzen und darauf schlagen. Das Metall verformt sich leicht.
Der Abstand der Hölzer gleich der Breite des Hotels. Das dann dazwischen schrauben. Löcher vorbohren etwas dünner als die Schrauben sind. Die ersten 3cm etwas größer bohren, damit die Schrauben versenkt werden können, dann genügen 60-70 mm lange.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 28. Februar 2015, 21:35:06
Klingt gut >..<
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: enaira am 01. März 2015, 13:43:09
Bei A... Süd gibt es ab Donnerstag 2 Modelle Bienenhotel für 10 Euronen.
Ob die was taugen?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 01. März 2015, 13:54:13
Ja, hab' ich auch gesehen und mir die gleiche Frage gestellt ;)
Ich bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass ich sie mir vor Ort anschaue und dann entscheide (die meisten Garten-Sachen sind dort ganz okay) ...
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: enaira am 01. März 2015, 13:56:01
Bei Deh... standen welche rum, bei denen die Löcher äußerst unsauber gebohrt waren. Ausgefranst... :-\

Wäre das möglicherweise ein Ausschlusskriterium?
Macht das den Bienen Probleme?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 01. März 2015, 14:00:50
... die Löcher äußerst unsauber gebohrt waren. Ausgefranst... :-\

Wäre das möglicherweise ein Ausschlusskriterium?
Macht das den Bienen Probleme?

ob's den Bienen Probleme macht weiss ich nicht. Wenn ich mir aber überlege, wie schnell unsereiner sich an ausgefranstem Holz ratscht, stelle ich mir das für Bienenflügel auch nicht lustig vor ???
eine kurze Suche bestätigt meine Vermutung :P
Für mich wäre es darüber hinaus aber auch ein optisches Ausschlusskriterium...
Schau'n mer mal...
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kris. K. am 01. März 2015, 19:18:15
Ich fand die Bienen Hotels bei dem Supermarkt nicht besonders abwechslungsreich und auch nicht so schön. Aber mein Selbstgehämmertes was auch eindeutig teurer (und vielleicht mögen die Bienen es nicht so bunt lackiert und etepetete ::)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 11. März 2015, 19:20:08
Ich bin gerade dabei ein geschenktes Insektenhotel zu vergrößern. Es soll dann auf die Streuobstwiese kommen. :)

Die Bohrlöcher muss ich noch sauber raspeln. :P

Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: laguna am 11. März 2015, 21:59:46
In meiner Brennholzlieferung waren teilweis morsche Apfelbaumäste mit dicken Flechten dran. Diese reservierte ich für mein geplantes Insektenhotel und legte sie auf das Brennholzregal. Nach wenigen Wochen fielen mir Holzbienen im Garten auf. Die hatten die Äste entdeckt und bohrten ihre Löcher selbst ins morsche Holz. Auffallend ist, daß diese blauen Brummer anscheinend Brutpflege betreiben. Sie fliegen die Löcher regelmäßig an.
Im neu erstellten Insektenhotel an anderer Stelle habe ich auch Stücke von dem Apfelbaum integriert und auch diese wurden von Holzbienen besiedelt.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 11. März 2015, 23:19:24
Auffallend ist, daß diese blauen Brummer anscheinend Brutpflege betreiben. Sie fliegen die Löcher regelmäßig an.

Wenn das Nest fertig genagt ist, muss jede Nistzelle mit Pollen und Nektar versorgt werden, bevor das Ei gelegt wird. ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 19. März 2015, 13:47:17
Mein Hotel ist fertig! :)

Ein paar Lücken kann ich aber noch füllen und die Dachpappe fehlt noch.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 19. März 2015, 13:48:08
Und die Rückseite ist auch etwas "verschönert". ;)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 19. März 2015, 17:36:15
Ich hatte das Glück, im Haus hier alte Schiefer-Dachplatten zu finden, die als Reparatur-Reserve für das ehemals mit Schiefer gedeckte Hausdach aufbewahrt worden waren.
Nachdem ich auf einem Gartenmarkt ein bisschen einem Anbieter zugeschaut hatte, der Schieferplatten in Herz- und andere Formen brachte (um dann Sprüche drauf zu gravieren, Dekozeug eben), konnte ich meine auch zurechtstutzen und eine dekorative Dacheindeckung daraus machen für ein Bienenhotel, das auch nur einfach ein Holzdach hatte :D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 19. März 2015, 17:40:16
Gute Idee! Unser Nachbar ist Dachdecker. Ich frage den mal. ob der was über hat.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. März 2015, 15:13:46
Das ist ja super geworden, Nina :D

Ich habe unser Bienenhotel auch diese Woche fotografiert. Es ist Betrieb, wie vor einem Bienenstock, ein Dauersummton, allerdings nur bei Sonne.

Es muss unbedingt südseitig stehen, sonst gehen sie nicht ran. Zumindest bei mir nicht.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. März 2015, 15:14:44
Am beliebtsten sind die Löcher in den Bieberschwänzen :D
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Nina am 26. April 2015, 13:21:42
Ich habe unser Bienenhotel auch diese Woche fotografiert. Es ist Betrieb, wie vor einem Bienenstock, ein Dauersummton, allerdings nur bei Sonne.

Das sieht ja echt spitze aus! :D
Meines steht wie deins südseitig und ist mittlerweile auch schon bewohnt. :)
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 01. Mai 2015, 11:17:17
Hat schon einmal jemand Muskatellersalbeistängel als Füllmaterial probiert? Die sind zwar eckig aber auch super markhaltig.
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Jule69 am 02. Mai 2015, 15:31:30
2 Jahre standen die Appartements frei, jetzt endlich die ersten Mieter...

(http://up.picr.de/21780065qp.jpg)

Ich freu mich wie blöde...
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. Mai 2015, 12:38:19
Ich habe mich jetzt schlau gemacht Jule69, von diesen Einbauten funktioniert nicht einmal die Hälfte :-\ . Ich habe selbst 2 von diesen Fertighotels :-X . Schau da, da und da keine Kienäppel, Holzstückchen, waagerechten markhaltigen Stängel usw. usw. Ich bemühe mich das Thema jetzt etwas professioneller anzugehen und habe vorerst einen Bienenstein und Hummelwolle aus Kapok für einen externen Hummelkasten besorgt. Ansonsten habe ich im Moment Pappröhrchen, quer zur Faser gebohrte Robinie und Schwartenbretter zur Hausverkleidung im Kopf ::) . Nun, gut Ding... Aber dann soll es auch funzen :D .

(https://lh3.googleusercontent.com/-Ms5uFWfoBZM/VVR3Rbh8pLI/AAAAAAAAGQQ/JQlIOQF-QaE/s144/WP_20150508_17_46_02_Pro.JPG)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Quendula am 13. Juli 2015, 09:38:04
Ich lese mir den Faden nachher mal durch.
Evtl kann mir jmd meine Frage jetzt schon beantworten.

Ich möchte gern aus Lehm und kleingeschnittenem Stroh Ziegel "pressen" und mit Löchern für Insektenbrutplätze versehen. Ist das Stroh in der Masse eher ungünstig?
Auf was muss ich sonst noch achten (Lochdurchmesser und Tiefe habe ich schon rausgesucht, Abdeckung habe ich mir schon ausgedacht)?
Titel: Re:Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. Juli 2015, 20:49:01
Ich halte mich strikt an Paul Westrich, schau da und da, der Mann beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Wildbienen  :o. Ich glaube Lehm und Stroh ist nix  :-\ .


Das letzte Foto habe ich Junior als Bauvorlage für mein Weihnachtsgeschenk gegeben, nun- gut Ding...  :-\

Die "Weile" ist vorbei  :D. Ich habe Junior einen nagelneuen Akkuschrauber gesponsort und siehe da: zuerst hat er mir diesen wunderbaren Holzport gebaut.

(https://lh3.googleusercontent.com/-fp-syk3O8mU/VaVUTROBD2I/AAAAAAAAG5M/JG3vI2mj4B8/s144-Ic42/IMG_6153.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-V107H9C9Y5I/VaVVDpGoJ6I/AAAAAAAAG5U/tKkB7tSp1N0/s144-Ic42/IMG_6208.JPG)

und dann: Taraaaa  :D

(https://lh3.googleusercontent.com/-l1hW2y45ebo/VaVM0MCSC6I/AAAAAAAAG4o/6tJpHS2UIiM/s144-Ic42/IMG_7527.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-s-0iOkkTfZ8/VaVNDhqxc-I/AAAAAAAAG4w/vGxIiIrtGO4/s144-Ic42/IMG_7526.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-3FP7L8T_6J8/VaVL_MwhEfI/AAAAAAAAG4Y/mppwX8gNA1M/s144-Ic42/IMG_7487.JPG)

Der Rohbau ist fertig  :D. Die rechte Dachseite endet bei exakt 1,91 m über OKG  :o.

Natürlich habe ich mir "Wildbienen" gegönnt. Die gravierendste Aussage in diesm Buch ist: Nisthilfen sind für den Schutz gefährdeter Arten nicht geeignet, da fast alle daran auftretenden Arten weit verbreitet und ungefährdet sind. Nisthilfen können nur von einem geringen Artenspektrum genutzt werden, da 3/4 der Wildbienenarten im Boden nisten. Sehr viel wichtiger für den Artenschutz ist die Bereitstellung vielfältiger Pflanzenarten als attraktives Nahrungsangebot.  :o

Nun gut, dann her mit den Wildpflanzen. Die Hälfte habe ich eh schon für meine Schmetterlinge  ;). Und meine persönlichen Bienen kann ich dann auch bald beobachten.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Quendula am 14. Juli 2015, 21:20:10
Danke für Deine Antwort. Juniors Bauwerke schauen gut aus  :D. Womit wirst Du füllen?

Bin mit dem Thread noch nicht ganz durch...

Aber: Als wir Lehmputz anbrachten, hatte GG das Rausgesiebte auf einen Haufen im Garten geklopft. In den folgenden Frühjahren gab es da drin viele Gänge von Wildbienen  :D. Deshalb halt meine Idee. Das Substrat wäre ungefähr das Gleiche. Damals (ist leider schon verwittert) waren es Kiefernnadeln und andere Pflanzenreste, die sich bei der Lagerung im Freien ansammelten und ausgesiebt werden mussten. Konnten ja nicht an die Zimmerwand (hatten wir probiert  ;), war nix  :-X). Dadurch, dass wir den Lehm damals putzen wollten, mussten wir extrem abmagern, der Kindersandkasten war hinterher fast leer  ;D. Daher weiß ich schon, dass ich keine harten Ziegel basteln werde. Wozu ich allerdings das kleingeschnittene Stroh untermischen will, weiß ich noch nicht  ???. Mir ist grad so und ich erhoffe mir leichtere Ziegel (soll ein Projekt mit den Takis werden) und mehr Spaß an der Sache. Vlt ist auch die Oberfläche der Ziegel sympathischer für Insekten?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juli 2015, 05:58:44
Ich bin ja auch ständig am recherchieren, schau da, Stroh hindert die Bienen am graben. (Das ist die zweite Wildbienenseite, der ich vertraue.) Irgend so etwas war mir noch im Hinterkopf  ;). Abgemagerter Lehm ist super, damit beschäftige ich mich ganz zum Schluß, das scheint mir die hohe Kunst...

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juli 2015, 17:01:10
Mein Wildbienenhaus fülle ich mit Robinien- und Eichenrollen ins Längsholz gebohrt, Pappröhrchen, Bambusröhrchen vom Mark befreit, Schilfröhrchen, gebrannten Bienensteinen, Hohlstrangfalzziegeln, Rollen von Pappel für die Selbstnager usw.. Außen kommen Halterungen für senkrecht angebrachte Brombeerruten dran. Und wenn das alles fertig ist beschäftige ich mich mit dem Löß/Lehm/Sandgemisch  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: enaira am 01. September 2015, 15:29:58
Gestern habe ich mir eine zweite Nützlingswabe von Neudorff gegönnt, nachdem die erste so gut angenommen wurde. Diesmal die für Wildbienen und Grabwespen.
Viele von den Hohlstängeln sind noch von Mark verschlossen. Sollte ich die aufbohren, oder machen das die Tierchen selber?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 01. September 2015, 16:55:51
Waagerecht liegende Stängel müssen komplett hohl sein, senkrechte, hier aber eigentlich nur einzelne Himbeer- und Brombeerranken oben quer schneiden, Mark bleibt drin.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: enaira am 01. September 2015, 18:12:20
Danke, dann muss ich wohl bohren... :-X
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 03. Januar 2016, 21:51:56
Eigentlich wollten wir das Regal entsorgen, aber dann fiel mir im Herbst eine bessere Verwendungsmöglichkeit ein. Erstaunlicherweise hat GG nicht gemeckert, sondern war mit Feuer und Flamme dabei und hat sowohl das Regal gestrichen als auch die Einschlaghülsen für die Pfosten in den Boden gehämmert. Jetzt muss ich das neue Insektenhaus (oder besser Insektenregal) "nur" noch füllen. Etwas abgelagertes Kirschbaumholz habe ich noch. Die Äste werden im Laufe des Winters zugesägt und gebohrt. Außerdem versuche ich, ein paar Biberschwänze oder ähnliches Material aufzutreiben. Ich würde ja gern die alten Schilfröhrchen austauschen, aber die werden immer noch benutzt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Februar 2016, 17:49:07
Ist das aufregend! Meine Starterbienchen sind da  :D !

(https://lh3.googleusercontent.com/-E1nKY3U46vw/Vs3a3y8Y4GI/AAAAAAAAKVM/1tYUsp7WuoE/s144-Ic42/IMG_1202.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-r2wS71jgA0s/Vs3ahIowKsI/AAAAAAAAKVI/A5cpxu4WM_0/s144-Ic42/IMG_1192.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-3qfLqGQdbPU/Vs3al_t3d7I/AAAAAAAAKVM/slUH-su-Htg/s144-Ic42/IMG_1188.JPG)

Ich habe sie mit Löchern in den Kistchen sofort im Wildbienenhaus untergebracht.

(https://lh3.googleusercontent.com/-wCUkPXjYxrI/Vs3ayF9mKxI/AAAAAAAAKVM/BrtcIhwlXUY/s144-Ic42/IMG_1204.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-2y--JHVKP7Q/Vs3a7mNzRjI/AAAAAAAAKVM/cbwdxxp0ERQ/s144-Ic42/IMG_1207.JPG)

Dort werden sie bestimmt demnächst beginnen die ersten Röhrchen zu füllen, Futter für die Babys gibt es hier genug  ;).

(https://lh3.googleusercontent.com/--hQUvmNSf8c/Vs3daLZTJJI/AAAAAAAAKVU/uOQ_71EiF_I/s144-Ic42/IMG_1158.JPG)

@Dicentra
Das ist eine tolle Idee  :D. Das Regal steht unter dem Terrassendach, oder? Das ist ein super Beispiel dafür, dass es nicht darauf ankommt, dass alle Bausteine im Wildbienenhaus natürlich sind sondern darauf, dass es Materialien sind, die von den Bienen angenommen werden  :D .
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 28. Februar 2016, 18:02:38
Gestern hat mich eine liebe Freundin zur "Miscanthus- Ernte" bei ihren Nachbarn eingeladen  :o. Nun ja, es sind noch viele Wildbienenhaus- Fächer frei.

(https://lh3.googleusercontent.com/-HgFhFG1K2D4/VtMWGOae8NI/AAAAAAAAKY8/jkovitYoukE/s144-Ic42/IMG_1235.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-dn9boCffI6w/VtMWDGrzfVI/AAAAAAAAKY8/miuOv_5AWds/s144-Ic42/IMG_1237.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-q5kU2GABUqk/VtMWPVgwh9I/AAAAAAAAKZE/MZSFSz-V6RM/s144-Ic42/IMG_1265.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-Op_U10WkgR8/VtMV4aDfhxI/AAAAAAAAKY8/fTi9lkVl-ts/s144-Ic42/IMG_1261.JPG)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Bilsenkraut am 19. März 2016, 10:44:48
Hallo Chica,

darf ich fragen wo Du diese Wildbienen, diese Starterbienchen von denen Du geschrieben hast, herbekommen hast?

Das würde mich für meinen Kräutergarten interessieren, dort steht auch ein großes Insektenhotel.

Gruß
Bilsenkraut
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: micc am 19. März 2016, 10:55:27
Die Adresse sieht man auf dem ersten Foto bzw. auf dem abgelichteten Karton in #379. ;)

Alternativ könnte man bei naturschutzcenter.de Mauerbienen-Kokons bestellen. Aber da es hier bei mir genügend Tiere gibt, war das nicht erforderlich.

Jetzt wäre aber höchste Zeit zum Aufstellen von Nisthilfen!

:)
Michael
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. März 2016, 21:39:32
Die Adresse sieht man auf dem ersten Foto bzw. auf dem abgelichteten Karton in #379. ;)


Genau  :D, Herr Kornmilch beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Wildbienen und kennt sich super aus  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Leucogenes am 20. März 2016, 13:22:04
Habe vor ca. 6 Jahren mir auch ein Refugium für Wildbienen & Co gebaut. Wird ganz gut angenommen...
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Bilsenkraut am 20. März 2016, 13:53:26
Danke, hatte ich gar nicht gesehen.

Hier mal ein Foto von meinem Insektenhotel (ich hoffe es klappt mit dem hochladen?). Es war im letzten Jahr, 1 Jahr nach dem Aufbau, schon gut besucht.

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 20. März 2016, 14:07:54
 :D

Ihr habt ja schöne Nisthilfen gebaut, toll.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. März 2016, 13:22:41
Ich will ja nicht unken aber Porotonsteine, Kiefernzapfen, kleine Holzstückchen und Strohansammlungen machen da keinen Sinn  :-\ - hundert mal verlinkt  :-X. Hier und hier noch mehr zum amüsieren  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 22. März 2016, 13:24:41
Ich denke, es sollten keine reinen Wildbienenhotels werden.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Rieke am 22. März 2016, 13:46:17
Ich finde ja getrennte Unterkünfte für Ohrwürmer und Wildbienen sinnvoller.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. März 2016, 14:13:30
Ich habe Löcher verstopft und mit Sandpapier geschliffen und bin nun wieder ein Stückchen weiter gekommen  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/-slsTTULhgsI/VvFCy2RTq5I/AAAAAAAAKlU/CuBtUX-HvKArFpIcUwHfoySvndxHzIDRACCo/s144-Ic42/IMG_1497.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-85OmZzHpXzM/VvFCqAzft3I/AAAAAAAAKlQ/0BM2h-HV4sII_TE_3IwHrec-KbsxlICUwCCo/s144-Ic42/IMG_1494.JPG)

Osmia cornuta, das kleine Hörnertierchen (Osmia bicornis hat übrigens auch Hörnchen  :o) schläft immer noch. Das ist wohl nix mit Mitte März hier im Kontinentalklima. Die Bienchen wissen ganz genau, wann in Nestumgebung 10 C° erreicht sind. Wenn der Wetterbericht stimmt dürfte es zu Ostern frisch geschlüpfte Neuankömmlinge geben  :D. Ich kann es kaum erwarten. Prunus cerasifera ist kurz vor dem Aufblühen und zumindest Salix caprea 'Silberglanz' blüht schon. Für Futter ist also gesorgt. Ein paar Scilla siberica blühen auch fast. Man muss ja schauen, dass die Zöglinge gut versorgt sind  ;) , boah- aufregend.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 22. März 2016, 14:43:16
Das ist ja ein schönes Thema - zum Nachlesen schon etwas lang... aber ich werde mich durchwühlen.

Mein Garten ist recht groß, der Vorgarten ziemlich wild - das heißt aber eben nicht, dass auch das Nahrungsangebot für Wildbienen ausreicht. Ich denke immer dran, sinnvolles Zeug zu pflanzen, schneide Stauden erst spät zurück etc. und hoffe, dass ich es richtig mache.

In meiner Nordwand lebten früher in einer großen Mauerspalte wilde Bienen. Einmal jährlich schwärmten sie ums Haus, ca. 1 Tag, man musste alle Fenster zu lassen und dann war der Spuk wieder vorbei. Im ersten Jahr habe ich es noch zugelassen, dass der Nachbar wegen der Bienen einen Schädlingsbekämpfer holte.... aber nachdem mir klar war, wie unsinnig das war, habe ich mich auf nichts mehr eingelassen und die Bienen blieben zum Glück auch dort. Aber es werden weniger Bienen. Ich kann mich auch nicht erinnern, wann sie das letzte Mal schwärmten. Das muss schon bestimmt 6 Jahre her sein. Vielleicht sind sie garnicht mehr dort. Dazu müsste ich im Frühling mal aufs Nachbargrundstück - Randbebauung. Die Nordwand ist unverputzt.....

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Im letzten Jahr ist ein großer alter Apfelbaum, der tw. schon sehr hohl und morsch war, umgefallen. Die dicken Baumscheiben haben wir hinten hinter dem Garten in meiner Ruderalfläche am Ufer des kleinen Flüsschens aufgeschichtet und lassen sie so stehen, als Unterschlupf für Insekten, bis es eben zerfällt.

Erst dachte ich ja, dass das Aufschichten reicht, aber Löcher sind ja nicht drin, nur morsche Stellen und Borke eben, alter Efeu drumherum etc. Kann ich da jetzt noch Löcher reinbohren für Wildbienen, oder ist das zu spät im Jahr?. Wahrscheinlich sollte ich oben noch eine Folie als Dach drüber ziehen, dann hält der Holzstoß länger. So eine große Wellplasteplatte habe ich auch noch liegen, bissel durchsichtig wie von einem alten Vordach oder so.... Rauflegen und Steine drauf -fertig - ist das ne Idee??
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 22. März 2016, 15:14:20
Natürlich kannst du jetzt Löcher reinbohren. es ist nie zu spät.( Nimm versch. Bohrstärken, so können kleine bis große Arten profitieren ). Die versch. Arten fliegen ja ganz unterschiedlich im Jahr. Wenn du keine Probleme mit Wegwehen hast, kannst du natürlich die Welllpappe drüberlegen. Wichtig ist , dass das Holz trocken bleibt.
Vg wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 22. März 2016, 15:19:20
Wie tief sollen die Bohrungen sein?? Bei den dicken Baumscheiben kann ich sicher von beiden Seiten anbohren....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. März 2016, 17:46:50
In die morschen Baumscheiben würde ich überhaupt nicht bohren. Schau einmal hier bei Herrn Westrich. Die sind vermutlich für selbstnagende Bienen brauchbar, es ist ja auch Laubholz. Wir hatten das hier letztens auch im Zusammenhang mit der Blauschwarze Holzbiene, Xylocopa violacea, die nun offensichtlich wieder in Brandenburg vorkommt  ;) . Feste Stammteile könnten gebohrt werden, Apfelholz zählt ja auch zu den Harthölzern, immer so tief, wie der Bohrer reicht, schau da. Ich bin ja im Moment auch dabei mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen, damit die aufwändige Arbeit am Ende auch den Bienen nützt. Ach und immer ins Längsholz bohren.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 22. März 2016, 17:57:03
Da ist schon noch ne Menge nicht morsch - das lohnt sich noch. Im letzten Jahr bin ich einfach nicht dazu gekommen, aber dran gedacht hatte ich auch schon. Jetzt im Frühling geht das sicher gut. Später ist die Ecke ziemlich zugewuchert mit Topi und Brennnesseln. Das wird doch die Bienen nicht stören beim Anflug??

Ins Längsholz - das wird nichts - ich werde die Baumscheiben nicht mehr umstapeln. Die liegen so wie Brennholz übereinander, ich kann also nur quer bohren und auch das Bohrmehl kann ich nicht rausschütteln.... die Beschreibung oben ist gut - klingt aber bald so, als käme es nun doch nicht in Frage, bzw. würden dann die gebohrten Gänge nicht angenommen werden....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 22. März 2016, 18:15:54
Der Link ist wirklich toll - es gibt auch Bienen, die in senkrechte markhaltige Stängel gehen... bzw. spricht er von vertikal orientierten Stängeln. Allerdings frage ich mich, ob man die nicht oben gegen Regen schützen müsste.... davon steht dort nichts.

markhaltige Stängel
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. März 2016, 18:24:44
Dafür habe ich vorjährige Himbeerruten aufbewahrt, die außen am Holz mit Haken befestigt werden aber nur vereinzelte im Abstand von etwa 50 cm  ;). Von oben soll ein Zugang sein. Die sind ja meist irgendwie gebogen, so dass Regen da keine Probleme machen sollte. In der Natur nutzen diese Arten z. B. Nachtkerzenstängel.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 22. März 2016, 18:36:19
Ich habe meine Himbeeren noch nicht geschnitten, auch Brombeeren noch nicht, Königskerzen, Nachtkerzen, Holunder - es ist alles da - na prima - die binde ich hinten an den Zaun zur Ruderalfläche. Werden die am Ende auch geschlossen, wenn die Biene fertig ist - also dass man es deutlich sehen kann?? Das ist ja spannend wie doll und verrückt....

Wirklich ganz einzeln, oder doch kleine Bündel - die spreizen sich doch sicher oben auseinander....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 22. März 2016, 19:07:30
Ich habe schon sehr viele Baumscheiben gebohrt, auch mit Schülern in AGs. Das Bohrloch sollte ziemlich glatt gebohrt sein und nicht ausfasern. Das muss man mit dem eigenen Holz probieren. Immer bis zum Bohrerende wurde schon gesagt und nicht dort bohren, wo das Holz gerissen ist. Manchmal reißt das Holz auch noch später, wenn es trocknet.
Aber letztendlich braucht man sich gar nicht so viel Kopf machen. Hat man genug Holz, bohrt man, wo es geht. Die Wespen + Bienen suchen sich ihre Behausung selbst. Man sieht dann sehr schön an den zugedeckelten Löchern, was angenommen wurde. Ich hatte viele Baumscheiben einfach unter den Dachvorsprung von niedrigen Schuppen gehängt, so war Regen kein Problem.
Es ist übrigens sehr interessant, dann die Scheiben weiter zu beobachten, denn , wenn verdeckelt ist ,kommen
 die vielen Arten mit ihren ganz langen Legebohrern und legen ihre Eier wieder an die bereits von anderen Arten eingebrachten. Das sind dann die parasitierenden Schlupfwespenarten. Ganz spannend.
Wer da viel Spaß hat, muss sich ein Insektenhaus von Schwegler kaufen. Denn da kann man reinschauen. selbst wenn gerade ein Tier im Innern ( in den Röhrchen ist), kann man aufmachen und genau beobachten. Man sieht dann z.B. welchen Vorrat die einzelnen Arten eintragen, manchmal Pollen, manchmal Grünmasse usw. Und das Schlüpfen kann man auch beobachten. Man sieht, dass das zuletzt gelegte Ei tatsächlich zuerst ( als fertiges Tier) das Röhrchen verlässt und das zuerst gelegte Ei ganz im Innern des Röhrchens zuletzt wegfliegt.
Viel Erfolg + Spaß
Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Bilsenkraut am 24. März 2016, 09:27:44
Zitat von: Chica link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2606410#msg2606410 date=1458649361]
Ich will ja nicht unken aber Porotonsteine, Kiefernzapfen, kleine Holzstückchen und Strohansammlungen machen da keinen Link entfernt!1  :-\ - hundert mal verlinkt  :-X. Link entfernt!1 und Link entfernt!1 noch mehr zum amüsieren  ;).

Chica, ich habe die Protonsteine erstmal als Lückenfüller eingebaut, damit die Stammabschnitte nicht wegrutschen. Wenn ich genügend Bambusstängel habe werden die Stellen noch anders ausgefüllt.

Was mich sehr gewundert hat, dieser Gasbetonstein lag vorher neben dem Insektenhotel, war gar nicht dafür vorgesehen. Darin waren einige Bohrlöcher, wovon weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall waren diese Löcher im Herbst alle verschlossen. Von was kann ich nicht sagen. Deshalb habe ich diesen Stein dann mit eingebaut und noch ein paar weitere Löcher hineingebohrt. Ich bin gespannt was sich noch so alles ansiedelt.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 24. März 2016, 10:04:11
Werden die am Ende auch geschlossen, wenn die Biene fertig ist - also dass man es deutlich sehen kann??

Jede einzelne Brutzelle wird verschlossen und das Nest insgesamt noch einmal extra, d. h. der Zellverschluss der vordersten Zelle ist besonders dick. Manche Arten (Osmia bicornis z. B.) schließen ein Nest auch mit einer Leerzelle ab. Meistens ist der Nestverschluss nahe genug am Ausgang/Eingang, so dass man ihn auch sehen kann.  :) 

Es gibt in D aber nur relativ wenige Arten, die selber Gänge in markhaltige Stängel knabbern (z. B. Osmia tridentata, Megachile genalis, Hylaeus communis). Deutlich mehr Arten nutzen bereits fertige Gänge in Stängeln, Holz, aber auch Lehmwänden usw. Von Osmia bicornis sind einige innovative Nistbauten bekannt: Flöte, Löcher in Fensterrahmen und bei uli waren es Bohrlöcher in einem Regal in der Wohnung  ;D).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. März 2016, 10:26:15

Was mich sehr gewundert hat, dieser Gasbetonstein lag vorher neben dem Insektenhotel, war gar nicht dafür vorgesehen. Darin waren einige Bohrlöcher, wovon weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall waren diese Löcher im Herbst alle verschlossen. Von was kann ich nicht sagen. Deshalb habe ich diesen Stein dann mit eingebaut und noch ein paar weitere Löcher hineingebohrt. Ich bin gespannt was sich noch so alles ansiedelt.


Ja sicher funktioniert es auch mit Gasbetonsteinen, wenn die Löcher zwischen 3 und 9 mm Durchmesser haben, nur diese eckigen Riesenlöcher im Porotonstein nützen ungefüllt nicht. Der Gasbeton nimmt natürlich Feuchte extrem gut auf- deshalb habe ich nicht so ein Haus, bin da vom Fach- das dürfte für die Brut auch nicht so günstig sein, Verpilzung u. ä.. Ich baue ja im Moment alles neu und deshalb habe ich mich so genau informiert. Das Füllen des Wildbienenhauses ist bei ausreichender Sorgfalt, mit Säge, Draht und Schleifpapier sehr aufwändig, deshalb soll es dann auch wirklich für die Bienen brauchbar sein  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 24. März 2016, 10:42:35
Gestern habe ich bei Strauss-Inn..ion Häuser für Wildbienen gesehen. Jetzt, nachdem ich nun weiß, worauf es ankommt war ich doch leicht belustigt bzw. verärgert.

Das Häuschen recht nett anzusehen und komplett voll mit Bambusröhrchen. Manche waren zu, anderen auf, manche ausgefranst andere nicht, manche komplett offen - eben so wie es kommt, wenn wahllos Bambus geschnitten wird in Bündeln. Das ganze war mit Hochglanzlack außen herum lackiert. Wahrscheinlich waren bei den ca. 50 Löchern auch ein paar brauchbare Löcher dabei - aber eigentlich Nepp. Oder man bohrt alle Löcher nach, macht hinten komplett zu... aber wahrscheinlich platzt dabei ganz viel auseinander.....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 24. März 2016, 11:37:50
...

 (https://lh3.googleusercontent.com/-Op_U10WkgR8/VtMV4aDfhxI/AAAAAAAAKY8/fTi9lkVl-ts/s144-Ic42/IMG_1261.JPG)

Ich sehe, du hast dir auch 2 "Bienensteine" geholt?
Ich hab mit denen meine 2 "Hotel zur wilden Biene" ausgebaut.
Ich finde diese Stein-Nistmöglichkeiten bei mir sinnvoller als die ganzen Holz-Installationen, da ich ja so viel Totholz in den Obstbäumen habe, da hab ich schon rege "Bauarbeiten" beobachten können  :D

Letzte Woche sah ich eine große Holzbiene, die um die abgestorbene Krone eines alten Apfelbaumes schwirrte und wohl die Baumöglichkeiten checkte  ;D
Im Spätsommer hatte ich letztes Jahr ganz viele davon an den Blütenständen vom Vitex agnus-castus, vielleicht siedeln sie ja wirklich bei mir.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 24. März 2016, 12:16:35
Es steht ja häufig dran, dass die Bienen auch die Löcher tw. mit lehmigem Zeug zumachen. Hier gibt es aber keinen Lehm. Müsste ich einfach einen kleinen Lehmklumpen organisieren und in der Nähe deponieren??
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. März 2016, 15:28:26

Ich finde diese Stein-Nistmöglichkeiten bei mir sinnvoller als die ganzen Holz-Installationen, da ich ja so viel Totholz in den Obstbäumen habe, da hab ich schon rege "Bauarbeiten" beobachten können  :D


Da muss man aber zwischen den selbstnagenden Wildbienen und denen, die bereits vorhandene Bohrlöcher verwenden unterscheiden. Bei abgestorbenen Obstbäumen sind letztere bestimmt benachteiligt, weil sie ja nur schon genagte Käfer- oder Bienengänge nutzen können. Für diese sollen ja die gebohrten Harthölzer sein.


Letzte Woche sah ich eine große Holzbiene, die um die abgestorbene Krone eines alten Apfelbaumes schwirrte und wohl die Baumöglichkeiten checkte  ;D
Im Spätsommer hatte ich letztes Jahr ganz viele davon an den Blütenständen vom Vitex agnus-castus, vielleicht siedeln sie ja wirklich bei mir.

Das klingt faszinierend, lerchenzorn schrieb letztens, dass Xylocopa violacea auch hier in Brandenburg wieder vorkommen soll. Ich habe jetzt u. a. mit Schmetterlingsblütengewächsen aufgerüstet, Colutea arborescens und Genista tinctoria sind gestern frisch gepflanzt. Vielleicht kann ich den Riesenbrummer damit anlocken.

Es steht ja häufig dran, dass die Bienen auch die Löcher tw. mit lehmigem Zeug zumachen. Hier gibt es aber keinen Lehm. Müsste ich einfach einen kleinen Lehmklumpen organisieren und in der Nähe deponieren??

Dafür habe ich mir Anfang der Woche Keramikschalen im Baumarkt geholt, die will ich mit einem Lehm- Sand- Gemisch füllen, den Lehm hat mir eine liebe Kollegin mitgebracht. Das mit den Schalen habe ich mir bei Conni abgeschaut. Ich denke die Mauerbienen können von ihren ca. 6 Wochen Lebenszeit als Imago umso mehr zur "Produktion" von vielen Babys nutzen, wenn sie alles dafür notwendige in kurzer Flugentfernung finden.

(https://lh3.googleusercontent.com/-6F28QwFkD5U/VvP1oG9AcmI/AAAAAAAAKlw/6C1sjLPX_RkjELa0VVFvtY5sWIGS1TY7QCCo/s144-Ic42/IMG_1509.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-biAa6B-LdwA/VvP1k0R3uoI/AAAAAAAAKlw/PVanN6Sv6CYxFWCL-2HZusQHDO1cKRKWACCo/s144-Ic42/IMG_1513.JPG)

Mich würde interessieren, bei wem Osmia cornuta schon geschlüpft ist, hier sollen Ostern bis zu 16 C° sein, dann ist es sicher so weit  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 24. März 2016, 15:43:48
Die ersten Osmia habe ich gestern gesehen. Xylocopa violacea gibt es hier jedes Jahr mehr, vor allem an den Blüten von Muskatellersalbei und Wisteria sehe ich viele. Chica, wenn Du magst, kannst Du als Holzbienenfutter zu Pfingsten gern ein paar Salvia sclarea mitnehmen, die haben sich in rauhen Mengen ausgesät.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 25. März 2016, 16:05:28

Ich finde diese Stein-Nistmöglichkeiten bei mir sinnvoller als die ganzen Holz-Installationen, da ich ja so viel Totholz in den Obstbäumen habe, da hab ich schon rege "Bauarbeiten" beobachten können  :D


Da muss man aber zwischen den selbstnagenden Wildbienen und denen, die bereits vorhandene Bohrlöcher verwenden unterscheiden. Bei abgestorbenen Obstbäumen sind letztere bestimmt benachteiligt, weil sie ja nur schon genagte Käfer- oder Bienengänge nutzen können. Für diese sollen ja die gebohrten Harthölzer sein.
...

Ich lass ja das alte Häusschen mit den gebohrten Obstbaumholzstücken, Schilf- und Bambushalmen auf jeden Fall hängen  ;)
Und die Selbstnagenden werden doch bestimmt das eine oder andere Bohrloch übrig lassen in den Totholzpartien der Obstbäume?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 26. März 2016, 16:52:01

Dafür habe ich mir Anfang der Woche Keramikschalen im Baumarkt geholt, die will ich mit einem Lehm- Sand- Gemisch füllen, ...

Toll Idee, aber das sieht viel zu flüssig aus. Da werden die Bienchen ertrinken, so sie überhaupt rangehen.  :-\  Die hiesigen Osmien kommen auch mit unserem Sandboden klar.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 26. März 2016, 16:54:13
Und die Selbstnagenden werden doch bestimmt das eine oder andere Bohrloch übrig lassen in den Totholzpartien der Obstbäume?

Die Frage ist nur, ob es genügend (noch nicht bewohnte) Bohrlöcher geeigneter Größe und Ganglänge gibt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 26. März 2016, 20:00:24
Wenn ich mich recht erinnere, waren die "Hotels zur wilden Biene" ratzfatz komplett belegt, währen in dem Häusschen mit den gebohrten Obstholzstücken es dauerte, ich glaub, da war auch nie alles belegt - bei mir scheint die Wohnungsnot eher im Steinbereich angesiedelt  ;D
Aber wie gesagt, daß Häusschen mit dem Holz hängt weiterhin und es gibt ja immer mehr Totholz in den Bäumen  :-\

Werden eigentlich auch auf dem Boden liegende Baumstämme angenommen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 26. März 2016, 21:22:39
Ich kenne Zaunpfähle die besiedelt sind, da am Boden liegende ja feucht sind, das Holz muß trocken sein, denke ich eher nicht.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 26. März 2016, 21:53:17
Die ersten Osmia habe ich gestern gesehen.

Das ist ja erstaunlich. Kann denn die Temperatur die paar Kilometer weiter südlich so viel höher sein als hier? Sie war heute wohl seit mindestens 3 Wochen das erste Mal im zweistelligen Bereich. Herr Westrich schreibt, dass bei 10 C° in Nestumgebung mit dem Schlupf von Osmia cornuta zu rechnen ist, meine schlafen  :o.

Chica, wenn Du magst, kannst Du als Holzbienenfutter zu Pfingsten gern ein paar Salvia sclarea mitnehmen, die haben sich in rauhen Mengen ausgesät.

Ich habe in manchen Jahren auch Unmengen. Seitdem der Winter hier fast ausfällt, vermehren sich die Schnecken allerdings sehr und Salvia sclarea ist beliebtes Schneckenfutter  :-\  :'(. Wenn Du zu viele Stinkesalbeichen hast, nehme ich gern etwas mit. Ist Salix caprea 'Silberglanz' gut geworden?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 26. März 2016, 22:00:22
Einer  :-[ ist gut angewachsen. Aber die Ecke mit den Salix ist inzwischen gut bevölkert mit ganz unterschiedlichen Salix aus verschiedenen Gärten, also alles gut.  :) Salvia sclarea bekommst Du.

Die Mauerbienen sitzen im Moment morgens in den geöffneten Röhren und lugen vorsichtig raus: sieht aus, als wollten sie schnuppern, ob das Wetter schon taugt. Am Nachmittag war es so warm, dass ich die Ärmel hochgekrempelt hatte. Etwas kitzelte auf dem Unterarm und ich wollte schon schwungvoll drüberwischen, konnte die Hand aber grad noch so bremsen, als ich sah, was es war. Eine Osmia cornuta hatte sich niedergelassen und putzte sich die Flügel...  :D Hab ihr eine Weile zugeschaut und an Dich gedacht.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 26. März 2016, 22:03:10
Oh toll, das können nur die Männchen sein  :D. Ich will auch Bienenmänner  :D !
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 26. März 2016, 22:05:35
Möchte bitte- bald  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 26. März 2016, 22:10:39
In den Röhren hab ich in den letzten Tagen Männchen gesehen, auf meinem Arm saß heute aber eindeutig eine weibliche Mauerbiene. :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 09:55:51
Das ist erstaunlich, sogar schon Weibchen  :D. Eigentlich eilt es hier ja nicht mit dem Schlupf von Osmia cornuta, die Spillinge blühen wohl eh nicht vor Mitte April und bis dahin müssten die Bienchen sich an Weiden halten. Ich bin aber so gespannt und neugierig  ::).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 10:52:55
Conni guck, da ist der Erste  :D  :D :D , ist das aufregend. Eben habe ich ins Kistchen gelugt, da waren noch alle Kokons geschlossen, ein paar Minuten später dann dieses Männchen  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/-_3AZeStAP7c/VvedbdhgYoI/AAAAAAAALsU/yOjLfz9rVeo8gltF0IwU0CUFd9kotraMgCCo/s144/IMG_1635.JPG) 

Er hat sich dann zuerst entleert und ausgiebig geputzt.

(https://lh3.googleusercontent.com/-pn90hV4qZx4/VvedT8-RJnI/AAAAAAAALsU/SMo1qPTvAkcCmP61QnjuXu4wzr6yDitcACCo/s144/IMG_1642.JPG)

Danach musste die Umgebung erforscht werden.

(https://lh3.googleusercontent.com/-6wW_iSunBJo/VvedjNyKOoI/AAAAAAAALsU/bfmjaelQXGIFlxFMz4AS3knMhY2Qdu3-ACCo/s144/IMG_1651.JPG)

Und Unterschlupfmöglichkeiten für die Nacht hat er auch gleich gefunden.

(https://lh3.googleusercontent.com/-ctmvpzmA8r8/Vvednl1ViBI/AAAAAAAALsU/YFjePNmPb-wlXIgtLdf2UfXO606WQvb7ACCo/s144/IMG_1655.JPG)

Dann hat er einen Rundflug gestartet und ist in Richtung Prunus cerasifera los. Pfiffiges Kerlchen, da gibt's dickes Futter  :D. Auch Salix caprea beginnt zu blühen. es dürfte also mit den Ansiedlung klappen.

edit: Links neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 10:54:01
So, schnell wieder los, das nächste Wunder bestaunen. Die sind wirklich ziemlich groß  :o. Schlupf zum Ostersonntag- wie passend  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 27. März 2016, 17:46:57
Danke, Chica.  :D Es ist grandios, die Tiere so beobachten zu können.

Hier waren sie heute auch mächtig zugange.  :)

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/tg_160327_1.jpg)

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/tg_160327_2.jpg)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 19:27:55
Sehr schöne Fotos Conni :D.

Bei mir schlüpfte noch ein Zweiter, man konnte das Aufnagen des Kokons sogar hören.

(https://lh3.googleusercontent.com/-hXlmR9RztoY/VvgVJ_dJFlI/AAAAAAAALsU/LDeDtara7-AOrT07K9ZzBbNyKfmN_9wEgCCo/s144/IMG_1665.JPG)

Er scheint mir viel kräftiger orange gefärbt als der Erste.

(https://lh3.googleusercontent.com/-v36t02LfLSs/VvgVYcho0CI/AAAAAAAALsU/iKYuyqtyrpcUywSkI4v8iwDy2wKWvrC3gCCo/s144/IMG_1682.JPG)

Er suchte den ganzen Nachmittag die Löcher nach Weibchen ab.

(https://lh3.googleusercontent.com/-_7gYxPDG-2w/VvgV-QRckYI/AAAAAAAALsU/OOzM7T055dwPSSjQYHTS_7l504-ZRdOXgCCo/s144/IMG_1710.JPG)

Bisher noch vergeblich. Die Hohlstrangfalzziegel hatten es ihm besonders angetan. Ich habe den halben Nachmittag auf einem Hocker vor dem Häuschen gesessen  :o  :-X.

edit: Links neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Christina am 27. März 2016, 19:35:49
Chica, was für Kistchen sind das?
Hier ist seit einigen Tagen auch schon sehr viel Betrieb am Insektenhaus. Am Liebsten sind den Mauerbienen, ich denke, hier ist es die gehörnte, das Schilf. Zwar werden auch die gebohrten Holzlöcher angenommen, aber nicht so viel wie die Schilfstengel. Wie erkennt man den Unterschied zwischen Männlein und Weiblein? Bisher dachte ich, daß nur die Weibchen in die Löcher schlüpfen. Das Rausschlüpfen hab ich noch nie beobachten können, ich müßte mich wahrscheinlich einfach mal länger davor setzen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 27. März 2016, 19:44:40
Wie erkennt man den Unterschied zwischen Männlein und Weiblein?

Das kannst Du wunderbar auf Connis ersten Bild in post #421 sehen. Die Männchen sind bei beiden Osmien (bicornis und cornuta) etwas kleiner als die Weibchen und haben ein hell behaartes Kopfschild (Clypaeus). Die Weibchen haben dunkel behaarte Kopfschilder und etwas kürzere Fühler. Außerdem haben die Weibchen eine rote Bauchbürste (Scopa), die auf Sammelflügen mit Pollen gefüllt wird.  :)  Am auffälligsten ist jedoch die Behaarung des Kopfschildes.

Männchen schlüpfen auf der Suche nach Weibchen ebenfalls in Niströhren sowie zum Ausruhen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 19:47:12
Ich hatte mir Osmia cornuta, die Gehörnte Mauerbiene bei Herrn Kornmilch als Starterbienchen bestellt. Diese Mauerbienenart schlüpft als erste im Jahr und ist damit für meine so sehr zeitig blühenden Spillinge zur Bestäubung wichtig. Osmia cornuta ist hier im Osten Deutschlands nicht wirklich häufig, im Südwesten ist sie wohl die häufigste Mauerbienenart.

Die Männchen haben auffällig weiße Wuschelhaare im Gesicht und sind etwas kleiner als die Weibchen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 27. März 2016, 19:51:30
Faunenverfälschung.  >:(

 ;)
Ist nicht ernst gemeint, da die Art ja nichts "anstellt" und hier auch heimisch ist.  ;) :-*
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Christina am 27. März 2016, 19:54:57
Danke euch Beiden. Ich werde morgen mal ganz genau hinschauen. Auf Connis Foto ist es wirklich gut zu sehen. Werden schon einmal benutze Löcher wieder besiedelt? Ich habe mein Insektenhaus jetzt schon einige Jahre, es gibt zwar noch freie Wohnungen, aber sie werden zunehmend weniger. Seit ich es aufgestellt habe, nimmt der Berieb mit jedem Jahr zu.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 27. März 2016, 20:05:53
Werden schon einmal benutze Löcher wieder besiedelt?

Jawoll, sobald die jetzigen Inhaber geschlüpft sind, also der Nistgang geöffnet ist und es gerade keine bessere Behausung gibt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 20:22:51

 ;)
... und hier auch heimisch ist.  ;) :-*

Genau, es sollen ja einfach nur mehr werden. Bei Conni, keine 100 km von hier weiter südlich gibt es ja offensichtlich natürlicher Weise sehr viele davon. Jetzt nach dem dritten "Nichtwinter" wandern sie bestimmt weiter nordwärts  ;). Aber nachdenken muss man ganz sicher über so etwas.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Christina am 27. März 2016, 21:56:28
Werden schon einmal benutze Löcher wieder besiedelt?

Jawoll, sobald die jetzigen Inhaber geschlüpft sind, also der Nistgang geöffnet ist und es gerade keine bessere Behausung gibt.

Danke Sandbiene, du scheinst dich sehr gut damit auszukennen. Bisher konnte mir nämlich nie jemand genau sagen, ob es so ist. So ein Insektenhaus aufbauen ist nämlich ganz schön viel Arbeit, 3 Nachmittage lang bin ich runter in die Wiesen zum Bach geradelt und hab mir die Satteltaschen mit Schilf voll geladen. Und das zurechtschneiden erst.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Junebug am 27. März 2016, 22:28:06
Klasse, was man hier alles lernt - habe die letzten Tage immer reingeguckt, ob sich bei Chica schon was tut.  :) Unter anderem weiß ich jetzt auch, dass mein Insektenhotel wohl nicht so ganz das Gelbe vom Ei ist  :-\. Habe schnell noch einen Stein zusätzlich bestellt und hoffe, es ist noch nicht zu spät. Dass benutzte Röhren wieder besiedelt werden, durfte ich gestern aber schon beobachten.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. März 2016, 22:38:51
Ja, benutzte Röhrchen werden erneut gefüllt, nur räumen Mauerbienen die alten Röhrchen nicht ordentlich leer, alles wird nur nach hinten geschoben, so dass der zur Verfügung stehende Raum immer geringer wird. Deshalb sollte alle paar Jahre grundgereinigt werden, irgendwie alles abdunkeln so dass die Bienen nur noch schlüpfen aber nicht wieder neu einziehen. So weit die Theorie  :o.

Da freue ich mich, dass Du mitgefiebert hast Junebug  :D. Das ist auch wirklich spannend.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 28. März 2016, 10:15:52
Es knispert  :o  :o.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 28. März 2016, 18:47:31
Zwei neue Männchen  :D. Sie schlüpfen hier zwischen zehn und elf, danach passiert nichts mehr, obwohl zwei weitere in angeknabberten Kokons liegen. Bei einem kann man schon den Fühler sehen, weitergeknabbert wird dann wohl morgen  :o.

Auge des Bienrich  8).

(https://lh3.googleusercontent.com/-yhb4F0tlei0/VvkhKHoED1I/AAAAAAAALsU/Hwyk18KxFVEih_agJGweXqiJPTrPDiCXwCCo/s144/IMG_1725.JPG)

Weißes Puschelfell auf dem Kopf- eindeutig ein Männlein  8).

(https://lh3.googleusercontent.com/--luhDZEe1gM/VvkhMm4eXTI/AAAAAAAALsU/gXfOO5rO0I0Hy1UvJxxh5SGbKWnf_D7dgCCo/s144/IMG_1729.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-Zsib1bqOcRU/VvkhWcLsq3I/AAAAAAAALsU/LMrsZ4chHdk2GT8wFv9EVzrN0fjrqLQLQCCo/s144/IMG_1736.JPG)

Da ist er  8).

(https://lh3.googleusercontent.com/-2q5B-iNTTPM/VvkhcB4puYI/AAAAAAAALsU/OJd0FOO6HusQ-9uwhyhqB-1s0ealLI5cACCo/s144/IMG_1745.JPG)

Heute Nachmittag wurden noch die senkrecht ausgerichteten Himbeerruten für die Selbsnager angebaut.

(https://lh3.googleusercontent.com/-qIgvgp-TLBI/VvldyGcGqAI/AAAAAAAAKvc/My0sl737KL0MKmPPUXwctyA4CxacUBj9ACCo/s144-Ic42/IMG_1761.JPG)

edit: Links neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 28. März 2016, 20:43:06
Tolle Bilder, Danke, Chica.  :D

Diese Kistchen haben den Vorteil, dass man sehen kann, was passiert. Aufregend, zuschauen zu können, wie sie sich ins Freie nagen.

Hier seh ich nur das Ergebnis, was aber auch erfreulich ist - heute war es schon ein ziemliches Gewimmel.  :)

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/15920/tg_160328_2.jpg)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Christina am 28. März 2016, 21:34:09
Conni da ist ja der Teufel los  :D Heute wollte ich mir die Bienchen doch mal sehr genau anschauen, aber das Wetter war so scheußlich, die haben sich wohlweislich nicht blicken lassen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 28. März 2016, 21:48:04
Ein tolles Gewimmel Conni, ich hoffe hier werden es auch irgendwann so viele. Zumindest bei dreien hat das "Bonding" bisher funktioniert, sie kehren regelmäßig zum Bienenhaus zurück um nach Weibchen zu schauen  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. März 2016, 12:47:59

Dafür habe ich mir Anfang der Woche Keramikschalen im Baumarkt geholt, die will ich mit einem Lehm- Sand- Gemisch füllen, ...

Toll Idee, aber das sieht viel zu flüssig aus. Da werden die Bienchen ertrinken, so sie überhaupt rangehen.  :-\  Die hiesigen Osmien kommen auch mit unserem Sandboden klar.  :)

Lehm- Sand- Gemisch  ;) ! Natürlich muss man den knochentrockenen Lehm zuerst in Wasser auflösen um ihn danach mit Sand vermischen zu können  ;). Es ist angerichtet  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/-SK60g7bW1pg/VvpbqQ_JKiI/AAAAAAAAKww/SNCfs6IVK4ormVI00sxFxuXU8-Cq47iAgCCo/s144-Ic42/IMG_1762.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-N6WNBqVuPFI/Vvpbw27s3dI/AAAAAAAAKwg/wxyE-tsXmcsQEKD35hkewkFf9uRTeJ9gACCo/s144-Ic42/IMG_1767.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-t_PJCFB7hGk/VvpbguVVXJI/AAAAAAAAKww/GRIeBbwG6AQivaaAPU5rq4ai_2UymV60wCCo/s144-Ic42/IMG_1769.JPG)

Gestern ist das erste Nistholz fertig geworden, der größte Zeutaufwand entsteht beim Nachschleifen der Bohrlöcher mit Sandpapier.

(https://lh3.googleusercontent.com/-mlBuRYp2ljo/Vvpb_z31h5I/AAAAAAAAKwk/ERl-NaujLiMCEGcPux6wApJ7QIaprbZcgCCo/s144-Ic42/IMG_1772.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-A6-w-z_BC6Y/VvpcMnXRX9I/AAAAAAAAKw0/wWgbBeh-ICsIvOLYGCN0v9Uw9T5C9DllACCo/s144-Ic42/IMG_1777.JPG)

Heute ist hier wohl kein Bienenschlupfwetter, zu kalt und nass.

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 29. März 2016, 13:10:30
@ Conni - hast die Löcher auch einfach so in eine Baumscheibe gebohrt, was dann also die "falsche" Richtung wäre??

Hast du schon mal Salvia im Haus angezogen?? Ich habe jetzt ganz viele superzierliche Sämlinge von Salvia hispanica u.a. Sorten drinnen stehen und weiß nicht, wie weiter mit denen.... draußen kann ich mich auf Salbei überhaupt nicht verlassen.

Von meinen im Herbst gepflanzten 6 Muskatellersalbeisämlingsspenden haben drei den Winter auf jeden Fall überstanden. Von den anderen ist nichts mehr zu sehen - könnten die noch austreibe?? Wie stehen die bei dir??
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Natternkopf am 29. März 2016, 13:17:02
@Gänslieschen
Hast zwar nicht mich gefragt, aber so sieht es bei mir aus.

Muskatellersalbei ist der Sämlimg vom Herbst 2015 geblieben.
Der von 2015 in vollem Blatt und voller Blüte hat sich im Boden kompostiert.

LG Natternkopf
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 29. März 2016, 13:23:59
Trotzdem danke - ich bin doch an jeder Info interessiert. Conni scheint nur besonderes Glück mit Salbei zu haben....

Schade, wenn die große Pflanze weg ist - aber die sind ja i.d.R. auch nicht mehr als zweijährig, oder?? Auf jeden Fall werde ich mal auf Schnecken achten, wenn der so beliebt ist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 01. April 2016, 21:10:54
Ein neues Kerlchen als ich heute nach Hause kam  :D, viel kleiner als die ersten vier.

(https://lh3.googleusercontent.com/-TkcGEt54wHA/Vv7Efj_nrfI/AAAAAAAALsU/NLy4_2DdeKYZdJ7LrLINURj5oau_dPgSQCCo/s144/IMG_1802.JPG)  (https://lh3.googleusercontent.com/-XJUzUH9wOsw/Vv7EakeMT9I/AAAAAAAALsU/2d6CHbvqAToq7OYtvxfde9nz20JJPCnwgCCo/s144/IMG_1799.JPG)

Sie können tatsächlich in unterschiedlichen Farbschattierungen erscheinen, also mehr beige oder mehr orange, etwa 80 % der Weibchen nisten am Schlupfort  :D. Das ist Info aus erster Hand  ;).

edit: Link neu gesetzt

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 01. April 2016, 21:18:17
Das sieht gut aus bei Euch  :D

Heute flog die Holzbiene schon wieder durch den Garten. Hat an den aufgestapelten alten Wellpappen geschnuppert, die Teersüchtige.  :-\ ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 01. April 2016, 21:45:04
Solange es kein Asbest ist  :-X. Hier waren heute die verschiedensten Hummeln unterwegs, da habe ich noch Bestimmungsaufholbedarf  :-[.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Natternkopf am 02. April 2016, 20:42:58
Guten Abend

Beim aufräumen ums Gartenbeet herum bemerke ich, in der einsetztenden Dämmerung, Bewegungen auf der Erdoberfläche des Beetrandes.
Eine kleine Erdhummel. Entweder ist die hier gelandet oder ich habe sie "ausgegraben" bei Beet vorbereiten. wissen wir nicht.
Sie war Temp. bedingt klamm in den Bewegungen.

Da ich einen unbenutzten Hummelkasten mit Ausstattung Griff bereit hatte, habe ich sie in eingebracht als Übernachtungsplatz.

Zuerst noch Pollenfutter und Zuckersirup angerichtet.
Mal sehen ob sie hier nur übernachtet oder ob sie diesen als Nistplatz annimmt.

 Futterdeckel                    Versucht ins Moss zu kriechen (Dämmerig = ungenaues Bild)    Abdeckung mehrlagig          Standort
 (http://s5.postimg.org/gtqxc69c3/Kleine_Erdhummel_3_04_16_1.jpg)  (http://s5.postimg.org/qsbvynirn/Kleine_Erdhummel_3_04_16_2.jpg)  (http://s5.postimg.org/69gztl4ub/Kleine_Erdhummel_3_04_16_3.jpg)  (http://s5.postimg.org/ipdpnby6b/Kleine_Erdhummel_3_04_16_4.jpg)  (http://s5.postimg.org/wx3ebzav7/Kleine_Erdhummel_3_04_16_5.jpg)

@Chica
Hier waren heute die verschiedensten Hummeln unterwegs, da habe ich noch Bestimmungsaufholbedarf :-[.
Das Beste was es seit längerer Zeit auf dem Büchermarkt über Hummeln gibt.
Hummeln: bestimmen, ansiedeln, vermehren, schützen / 6. Auflage - Gebundene Ausgabe – 27. November 2014 / Eberhard v. Hagen

Bei Eberhard v. Hagen in Eddigehausen bei seinen Kästen / Video
Die beiden Brüder fahren so mit dem Tier in der Hand. War 2015 selber mit dabei und habe die Gänge eingelegt beim Fahren.

Auch sehr empfehlenswert
Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft - Taschenbuch – Juni 2009 / H. und M. Hintermeier

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 06. April 2016, 19:42:02
So, hier ist nun das fertige Insektenhotel der "Holzwürmer". Wir sind zur Zeit nur zwei und beide gesundheitlich nicht im bester Verfassung, daher hat es etwas länger gedauert. Dazu kam die Suche nach geeigneten Baumaterial, wobei das Forum mir ja geholfen hatte. Meine "Williams Christ" Und mein Klarapfel hatten Gottseidank einiges an Totholz zu bieten. Ich werde mit dem "Abnehmer" vereinbaren, dass er mir über die Belegung Bericht erstattet, damit wir noch verbessern können.




Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: laguna am 06. April 2016, 19:56:20
"Meine" Holzbienen sind wieder an ihrer alten Behausung zugange. Dicke Äste von einem alten Apfelbaum, die innen halb morsch sind.
Foto leider nur vom Ast; die Biene habe ich nicht erwischt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. April 2016, 21:05:39
Ich denke das sieht gut aus kasi  ;).

Dmks hat mir so viel weißfaules Obstholz mitgebracht, dass ich einen Totholzhaufen in der Sonne auf Sand einrichten will. Mal schauen, ob der dann angenommen wird.

Gestern war es hier außerordentlich spannend. Als ich mir dieses Foto angeschaut hatte, war ich total verwirrt, ich sollte doch nun wirklich zumindest die beiden Frühlingsmauerbienenarten unterscheiden können  >:(.

(https://lh3.googleusercontent.com/-Wl8HHeOkYQQ/Vw6Z7gMw7SI/AAAAAAAALsU/lIGl7WXNO7seK2qjcMRZO3VwNE9o8l-gQCCo/s144/IMG_2169.JPG)

Aber tatsächlich, da versucht ein Osmia bicornis- Männchen ein Osmia cornuta- Weibchen zu begatten  :o. Es wird ihm nicht gelingen, weil es nicht mit der richtigen Frequenz vibriert habe ich mir erklären lassen  :o  :o, faszinierend.

Sind denn bei Dir schon Bicornis- Weibchen geschlüpft Conni, hier noch keine Spur?

edit: Link neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: schober am 14. April 2016, 21:21:26
Hier waren heute die verschiedensten Hummeln unterwegs, da habe ich noch Bestimmungsaufholbedarf  :-[.

Ev. neben dem sehr guten Feldbestimmungsschlüssel von

http://www.naturbeobachtung.at/platform/mo/nabeat/bombus/home.do;jsessionid=A4215D849C6695D82ED886CCFDE3122D

auch die Fotos in Foren reinstellen. Zum Beispiel :
http://aktion-hummelschutz.de/forum/

mfg

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 14. April 2016, 21:37:14
Eine kleine Erdhummel.
...
Mal sehen ob sie hier nur übernachtet oder ob sie diesen als Nistplatz annimmt.

Räusper, das Bild ist zwar nicht sehr detailliert, sieht aber sehr stark nach einer Schmarotzerhummel aus (Bombus, Untergattung Psithyrus). Nestgründung ist nicht gerade deren Stärke.  :-X ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 28. April 2016, 20:33:08
An der Rückseite des Bienenhauses sonnte sich heute ein Osmia cornuta- Männchen  :D, eigentlich sollte deren Lebenszeit bald abgelaufen sein.

(https://lh3.googleusercontent.com/-DbGOhkgZDE0/VyJSMiXXuRI/AAAAAAAALsU/9m1gd2D4mOEAwPSRkh-7BgoxyqP6UJLRwCCo/s144/IMG_0470.jpg)

Und das erste Cornuta- Weibchen, das ich nicht mit Rekordgeschwindigkeit bei der Arbeit sehe.

(https://lh3.googleusercontent.com/-Yiuf51F0OJg/VyJS4aQypnI/AAAAAAAALsU/2p5TE9oJY3kYfRGofu7wJNEZ-yDP3gBvwCCo/s144/IMG_0486.jpg)  (https://lh3.googleusercontent.com/-37IlJnzHWDM/VyJTJ76y4LI/AAAAAAAALsU/ioYOsd6O23U15vTRoe1vT69KtubledNzQCCo/s144/IMG_0497.jpg)

Ein Bicornis- Männchen.

(https://lh3.googleusercontent.com/-hmncJBLj88o/VyJSkhEVsSI/AAAAAAAALsU/h2epoWREWNY1q-fV6eJ4ZDtcSt-uW0qjgCCo/s144/IMG_0479.jpg)

Ab morgen gibt es hier endlich wieder Bienenwetter  :D.

edit: Links neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Mai 2016, 20:39:28
Nachdem seit letztem Freitag hier definitiv Bienenwetter herrscht hat Osmia cornuta den Bau von 10  :o Bambusrohrnestern beendet. Es wird also im nächsten Frühjahr hier in der Lausitz einige Cornuta- Bienchen mehr geben. Außerdem ist das erste Bambusrohr von Osmia bicornis gefüllt und zusätzlich ein Bohrloch in der Eiche. Es herrscht langsam Gewusel- Experiment so weit geglückt. Und ich hatte schon ernsthaft Sorge wegen der sibirischen Kälte in der letzten Woche  :-\.

Am Wochenende konnte ich den Schlupf der fast letzten Bicornis- Weibchen festhalten. Beim ersten Knispern habe ich meine neue Kamera geschnappt...

(https://lh3.googleusercontent.com/-8jhWnxklDho/VyjlC2cfTBI/AAAAAAAALsU/ufkILzaxoKwV4Jd6VViLmUrKlJNn4oDjQCCo/s144/IMG_0747.jpg)  (https://lh3.googleusercontent.com/-e3VdouCYbrA/Vyjlos7rXqI/AAAAAAAALsU/AHlusy3NyBgKBOQ05wOHkDzqQX_OAloEwCCo/s144/IMG_0768.jpg)  (https://lh3.googleusercontent.com/-Eb_EtteNPS0/Vyjlw2Uzz-I/AAAAAAAALsU/6r2E9AzxGjsMMF2LYZ7-6gXgDS_tBlwxwCCo/s144/IMG_0769.jpg)  (https://lh3.googleusercontent.com/-I4FAP9CcW08/VyjmAPKACYI/AAAAAAAALsU/BY4x7gucu6IfT5bAvDbe-2RAUUbrn5yuACCo/s144/IMG_0770.jpg)  (https://lh3.googleusercontent.com/-13MQgy3VbUA/VyjmQJTgNwI/AAAAAAAALsU/9NqeaU1Y3y47o6eSY4eeAB0R2YUA63h0ACCo/s144/IMG_0773.jpg) 

Irgendwie ist das jedes Mal ein Wunder  :D.

Hier im ersten Bicornis- Nest kann man die "Türschwelle" sehen, die nur Osmia bicornis mauert, bevor die Zelle mit Proviant gefüllt wird.

(https://lh3.googleusercontent.com/-DptrJG14JY8/VyjnEODdIrI/AAAAAAAALsU/2DQNwyZDgo4giywIS6srFpyWeUHGqBS2gCCo/s144/IMG_0839.jpg)

Es sind in jedem Fall hochgradig spannende Tiere und ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon vor einigen Jahren ein Bienenhaus hatte  ::).

edit: Links neu gesetzt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2016, 21:40:10
Neben Osmia cornuta und Osmia bicornis, hier ein Bicornis- Männchen,

(https://lh3.googleusercontent.com/xputYbRALlB-2ifWps8qAGPWVN2EPsfMHG8datVJ3JOUCwNfpyeQoxyAodhXA2NtWoypvEOcxNBcyzLXROr-CqYqdmRvw6Nm_y7-iWzPG1bofmf3P79o0vqYY7SicXUnV6d9kaSwYe7yZAbjp37SIZ2xNYDJPOlnyiHpI1zqHF4YYEoK15p9wWU5QLW2JUSLKhhe9vCVuuDux04t0JiSy9zu9AhXjUk7dI5nNxnsGYvgUrRFKemMIbVOox3e3n-pXtKq-btdSe-KrHqWBpbX7A9m5E4Sjy-YmVWzCdp_OWBZilTCKbPmaDRVsiXGIDhVRmBe15IliFWvVB4DfPqlLHXEIaxDBiSTxI7JckRvTlL4vWUGPnFeZyg8ctxDXWYfxidZotcNxoL4Zz4il2d4J4gbnKNgpwjvMEW5vFOMS3Xe4W9GsE34CpuC8lZu0POa7JgD1CBCJTn1YnP5pTI58zV5FDIq2J-hBemXZpOAI4SLCNmngx62T5dcRbvv-oWzR8WNDQ-L3bIhNHN_XP5V_3sKYDumi0ZMWdzZc6YkpQt8LXCYhguxR-HVop2rmqAysRTp5ZhweYrI6uFih8xjZ789hJOGORs=w920-h690-no)

ein Cornuta- und ein Bicornis- Weibchen,

(https://lh3.googleusercontent.com/0zImOSb0jLIr1AesmIq3lN8vawY3WfB1OA9ZyF15FysFZoKrz2NMl1LoXVN6m3ZlXRCyPRNLDpI1F5vQOND4H8hamws5NvlAr39AMczzSf7s1lS3DBWkxE84Xa446OGxOORQG_w3ckOZWnPeq6f9RbXylOkIoh0fvxPiveA6RNm7PxRoZyYXkWOpkVrc8uAkwdh1lxQ-H9Py5NXuwvP0N_t_8m_mNdMvkEU4FVeJiBYuGn3K63U72us72X0BnLQUMV0d5hW3owBJoRLxGBsiUQxxVRf4yNeU5r6XKx3lM_e4qa5bPjQj6XuVlbBOb7tyjf7dIvk8az4s8xogas0A8QkZ6bZb0XwNb7OPMH9FMcc1cqcxCqgLa1GjtW4IXNJurkG-9IB422yLFjm8IjvTO8CygBnxpS2QRtCTQ-_wNK3zD78hmV3v_9nJ5O_w56keyMJ6-SfuQ-KbsiB7-xVzKLxyxkw0Aq7QjWJD0JPFof2xB44Ukmzpw2FhXEDVsklKquDUMx3VsV24CsAyXRanfBd-w24WvH24oe6LZP9DIiJGIZRcY1qNvDgQ-KF1661dZKieawHDQS4z2-4jy7RYS4NalMc6aOk=w920-h690-no)

ein bunt mit Pollen bepudertes Bicornis- Weibchen

(https://lh3.googleusercontent.com/kgzpn-rwzPPpj8Yel9BDJtpFT2hYPeRKyU6RbX18Qiq2oTTudW7cvSfOS5kED4Ox2uCO-F0jboS1Th8DhIOe2wFOUkD1QCmxNx3y5KLl9s--eforSUaNUKZc6GX2m6A-c5pji3iqXGm15dR7L1SNYgloLijpR4wuG7CM4NmU2sosx1W3nDqu9Yl3ANzcndPPlNgrZwn8C5Uspb0IO-EEHWO1BWINDxisn7CdHA807asriN4Nrk2iqOCUA8wq1EN9PMBYAKI7Ks1eUdM0HUi2OkNlz2vwXXNXnkrZ5U3iusXC0FKYLepEDQmBXZNfoXfYEOjDXLjatoVFpValxZAPCzuxE0_D4XVhzLYOEbowDT6SSR9T3f2aT97n-sstr0z1cSD6jvwThKMjUQEbtWL_94rAmSboZxe_6u2_0waFcUfP_0N_xVeP3DbC27zw9sDkPD36S55VsVp6vX3DO8MFMwcsmMLLVjofwXMvcT1u0dQHOpeL3w8GIKH3msl5bvXoTb7ZXhGVi1zcHt7EEYSrhtw-VSGT--L6MGska6FeIHmTPhVKDmLd7bcVYt0tsOBJmomAVDXlYQ05yr76KYxI9NRglzhXhaA=w920-h690-no)

sind an meinem Wildbienenhaus bisher drei neue Arten erschienen:

Die solitäre Faltenwespe Ancistroceris nigricornis

(https://lh3.googleusercontent.com/HlyRvdnHWJwC_KbU2uu_swBDGkHQ2AJdH6ZuMr_o87bdrxEUgQMZ5QhTawkL0Jo-EdXSDlnOGuEF8Yw9zpWCDH1te1FMvhsK7nZ_YUF7lauhDl_IQoYFwUHYn93JinXJGXJo5kYPAjtZ_HLoeIKi8g_Axlf4P6O0G6cSyBNEcFDEDnNJYa_ukbULkexi6MVuQL5Sb4xpFu6if-iGXunDDD-jRBQC_bLhZU7j4t75HbcARXZ1W3S7ABVbCzwG_0QRshlBw5_-uKBlh43iPl5-eIMsdN_vJETzbr9GNbjbdyhlHbSU0GxxZzTh6Bc27AdvUnSPpuaG-8njSDFoHCxAkFOU0YYlPJbsdnqBiX5LoqR5XjNtRUpU4NWWrkkWdfK3ofnlxy3lM228ZW_Xlz6_wgO-R-8a54w7MDrnfLHacEiSOqxPopGai1GFI1whqaudaAcdQ8cEOIEdY-9FcwSRn0vVG2sQkBOdB1lHKfPRgyTLyQ5m1p_cRXERznvZ35pK0fMwNYlAuIL6ACI5qyRCCU6C0xUtoQTtqnkzGzqWv2ep73Wbt6NslpIz8ktIrS_vvpnQ3qxkSaKMqNivVyeCDmHjLjUo9pk=w920-h690-no)

Osmia florisomnis, die auf Ranunculus sp. spezialisiert ist und bereits 7 der 9 Bohrlöcher mit 4 mm Durchmesser in der Eiche gefüllt hat und inzwischen auch Bambusröhrchen sowie die Bienensteine nutzt.

(https://lh3.googleusercontent.com/bWQra4REpbSb3pG_55exRZt_NtUf7brSZzK_qdLXcOscp1t5k6Xjlfss-JYaCEEe6mqANUPEnc8couSYerIMnyL9_QXVW4KDEOSd3VyiDRDIqqU-sk5oG5HaVQa32xUfpWu-aB44HL2MYaHF16tqpHSCqZfkfS66FM2cVTWDtm_hl1uTtsyXJmZaAM0gRJ2lMhBzfTFfEk3NHDPfXgOAfEHuLPiP-vYZ87hD73BlS1u-DZ4JCEA3-qbXEt8zVXqwTEtew8Pq9-qFFhMW5V4SgO9hIJJQUlJWwita_PRxQGtnw5FiHNamDc8-hGrqPqOnjf9zhFBNFMFb4jzYzwEPlG3mBfcI2cvc8B_rHFPrJ_3PHILxp9UoDE8qdM-UJlshT6-CIKcWOu4jewCLm8GaqaJbpKE40EyVFotcqT_ER9m3PFDbx1Ju6_MfhtPQEgoQJL2YlBwAzSMuIu0m2SrAIpZT9FcEAvzXE_92o03r9MeW_4uwbIf7JMYlHtEwKGu-HdXtR4pURJRf6EVeyBwzBd9aAeIhctf9QX6wLiLN6WS0IuLLs4eTzNR_S7H4M9dbRd0mYd786KHZD7IZ8kpVd2uLzDYw6xo=w920-h690-no)

sowie diese Wildbiene, vermutlich Osmia caerulescens?, die Nestverschlüsse aus zerkauten Pflanzenteilen fertigt.

(https://lh3.googleusercontent.com/dTrHibUiqBPld9Hg-YbVcOKmKHUAfMTJD8annF5h8hbj8ciwshZnLBJhEAtgpgeZxzZqT_maUQVsv8MLZS1ECy_1l60Xb4UTuIQh_LmgcH7HV1drawPxyaTxypdvPmRlVzhPytrNWR_RkbFiLWU2mgXuuruGEnvAzPQ8kFl2qDcGYcsBS83I-PzGi4wXTD5kDngwORmwZ-EJTk2jpjA53IE6Z-lo5xekJKJJz_hQ4HEqKVEEpMLHHfXYBTxdxbwzSfldPjgpRpZncT-9jX37dvBkpMeQ21RPZcEG7d63WlYFZ32U8Y5owuUHX1ffUrkj_coJkdxOn8ptKAN59Z_Vcy35Ha7zx0gjXLD2WhVRIzvwY5ZATzvxd4pEoUh8pkH1GWNRr02WVrlo8xgVwlXGeNA5brZKMNLWgcbEYTf-iG-RHz3bbsBxERWU7ALHBidbaX0971E_A5svfz24loMC6daIc4SNVyYDSKgNwSTlko5e1cbw_RpevFfv83qWVQSxBRasnB3uUpFVXvKIwhrJEaYVJGcUXCGHJnXPf5KsCi9bsPupgICAIxtBBQIjTyX_EpQ_FsfLxRENXamd6kPwRK9WNF298g4=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/U8WhcDBYnol-0AckvtgrmxAmMGnqUjQH3B3ECiO3SUjie74Gf3qPaseRCuBF0u13n2G9MeUWJHQM6AlfH5WyYlD8G_Ot40u8EoAoWAu7fMivDdnmyhKGkiAonzH49AAYv7fINcwfgbDC_HLbz_dxsH0qUbo95wp2lVtK_UMJqoK9NhnJlMc71cvOgaD7BhTdCK5OQin9MtcjTkwmiCGOwnuklQLAWEm51qmDnU7o5PRhI2huiezx295XIlcijP-MSDlZN0iseE2w6PYOlujc8qEvkeVnEegN0fB_y13qYL1gSwNnNPwmH9-wCcBSty0N5359XhfS7z6b3IB2N7YW0HBkxjgpIS8fhJ_FT8pTbxOLMBleZE46VZ3oYGiSZuoFTWibVZXjaTcsIbQtxXuo-vJKKr3qG8s7WgzG7UKycgmNIUa73Aq148lA93rYb-wR7XbTqGhJAKRDZKNZKuBq_s3y5qKmsTacvdFbwZYSasbd7uT2ajFR6hN0yQEoVh4qFlJye89tq7jvhq8yGQWoFA3QUAjT1RLvnR6aGlTxFJLPzYuXhFGunF8059fppbvP97q5nnvlrg8UsvnYbSg3_Igabh_877E=w920-h690-no)

Es bleibt hier durchweg spannend!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: marygold am 21. Mai 2016, 21:44:56
Boah. tolle Fotos.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2016, 21:46:21
Heute am Nachmittag ist auch der Totholz- Platz fertig geworden, den ich aus Platzgründen ausgelagert habe.

(https://lh3.googleusercontent.com/F2Faj30H4BsCrij-59UnQy94kTnqhiwEMBs61yaDBUggRJnJ8ZAIPBJ5eeG-513jwTLMFOvE4kpWIcYoFDW1BAQ9woRRl4bBxJ1b-kPB6xRbScEjZCk0t6wOhQkgxonJIBjDxT7uLUpvhI5Q7CQ5WQBjY_QHjRfb709EZWxqdKlMb6FX1Hf7hgOtRCUJY8BFldGY-kIfQCsgwAyDclWM30ZQYvx23FJR_gr_GfEqo-Jqf8385_cWGeBERCSbxFvOn9tsMsqHwJkvhwNIwNKL7zRNWX9gMGlIHcVCYfAGQNDz0HRyE01W7mYoHdyE7ZnEeYF5ijI8rwnLO4xUS1KXWP5ZLxWQMvWVYflpgOel0j-URelUzYSm1akFT68WEKQcGS_BlN_PdObDilc8jw4Uf9fbkfZriPybPHcgugLdm7RtE9dvH9347U3nSaSmF0dNPDOXlvIII8uYL23W2kJVC0gXw7ZAnEKKRicxdUKSwrv_Y1qzwR3QJOk_KvotHxi8GfV4y7MYMhoejsAoWlRAPL7_nmMDWzr_sxoh4KfpwVMq0DZfpAIuzcIZ8hTeMlsfl35aK0bM6QagzAItN_Apb8Jr4vBP2wU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Upor5MU71TZcVjZKycjPJXlIuSGkaNNgGdgMlbVxSoAmsSGDSugHnJyEtbeXGZ38vZNGC2ZLxnZ3Xvmak8gK6Dm40X_4SBQpvGN0vnnaqfx9dqApnmnP442vGHttYH_FoitJHeIBmhtY-MSk1CRLHyeXsfmEkidyh-S9gbUE5z1yzd7xidVfqAqyrow17J20LSeB84C-kDh-T4i4_5yQUZF5byEsCn8JhGwuguRih0onx_1NvOhb1HRP3r6ewVgFICmPAzWjPY--UiZfvvvIOxgMKPoXVHTpQ8_2DFXyLe4NzX-SzzZYqxH3cZbaNY87_lL6foM206EF9HirGOYNf0iCQLPl3wb9wV8bQB5c13ydlQyXfX_0i7XP3Ha71AYx1thVXUBts5l5u90etLdQURpTnF7ePFE1MOJE1asA9FmF5jCPV7hdM_hE9FcmnI9fJiNF_LZ0PaXm0R99--BkGEXOHNwWZxkq2Q_1MAhMvctx-lFwd2uIqwZkzdkcwvHOlzzy4176-gwr458r3Iyb8VmIdkZ_cQZxMg25M7pNj4erJTtRPRhNgHf5cq_WWQaf9MtuhN8WwSkN7xgNJa00gkRN4m_uYOo=w920-h690-no)

Der Kies soll bodennistenden Arten dienen, immerhin 75 % der heimischen Wildbienen, das weißfaule Obst- und Pappelholz ist für die Selbstnager gedacht. Danke am dmks, der mir doie Stämme angeschleppt hat. Du bist ein Schatz  :-*.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2016, 21:47:51
Boah. tolle Fotos.  :D

Danke marygold  :D, ich reiche gleich mal den Dank an Thomas weiter, der mir bei der Auswahl der neuen Kamera so super geholfen hat  :-*.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: marygold am 21. Mai 2016, 21:49:12
Diesen Platz werden sicher auch die Eidechsen gut finden.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2016, 21:53:42
Ja  :D, die gibt's hier auch. Mit Totholz kann man nichts falsch machen schreibt Reinhard Witt, ob feucht und schattig oder sonnig, meines soll möglichst trocken und sonnig liegen, damit es den Bienen gefällt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Quendula am 22. Mai 2016, 10:22:00
Ein schöner Totholzplatz  :D. Der gefällt mir gut.
Danke auch fürs Bilderplattformwechseln  ;). Jetzt kann ich Deine schönen Aufnahmen sehr komfortabel betrachten.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. Mai 2016, 11:02:17
Schön, das er Dir gefällt  ;). Es ist das gleiche Album nur über Google Fotos verlinkt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 09. Juni 2016, 20:07:32
Nachdem nun die Frühlingsmauerbienen Osmia cornuta, das Verschwinden meiner letzten Begründerbiene war echt irgendwie traurig, und bicornis ihren Lebenszyklus als Imago beendet haben und auch Osmia florisomnis samt ihrem Futterparasiten der Keulenwespe Sapygia clavicornis

(https://lh3.googleusercontent.com/MNMeimk22fEz9RlB5v8wNcMWWW2GIBuFaFtvwIwXF2kEXR0BLd3PhpUpOkDjxy7l4iRJA5cjq7Gau_npnMMSD_cEYpZrLM1M7_vwYjaAUq0xhFlDS27UD57ts28U9XCe6-VqAhIs6_7wvAvnJUMSArxg3_au5XuC5AgZ-egyGH0wfPYMKJtQihJd0XQGdPAHnPVA3xZiXwhoDKmLOtvTEw9NHO5C1gtS8YRGyCl93gDd1Cscv0r7rtKdFudpz2taWRYwKq-hs6ftxOCoFrGMEH3nyiBnbUcKL77ynd8C0nMZstbsP6cOjhZWnNYIodzz13lkUdmhERcz33gq1Ik68VOgdYkJlVy7bLqeTYV1_rzwJN_hbgm24y1G_cwhqIDpOi8sJR9mTZwKNI89H6VJcIShVnIlTy2qdxg3iJBrUXgRbS3zeKdfDH3HxpTQcJunXRzbWgTa9Rqj8X5FEJ0Y7TuZbm-js1v5_q00B_5D10RKRgOwzxIq9b3gGoszvp8D5D185Qdkg4pUWqop2VZQor8x_WuAJGI0Zvc7ovT-1Sgibv6MfZGPEQNVflo4x8mI7NBND99rJvMPJoUi_Fy2SBBSQxbJUlc=w920-h690-no)

nicht mehr erscheint sind jetzt unterschiedliche Solitärwespen am Werk.

Die Goldwespe Crysis ignita?

(https://lh3.googleusercontent.com/tqKmF8hISHAxr85cjPWfrEVKA3tyHln0j5tyvK9_4w54xm6uoKmG0BhmZsJW7-ZwL81iZiaNJs78S_In1wmN2VN1P5lUgfZF7xlHC8xEwPW4PeURMYrhLZItJOgQP7q8UblL8ZCqK9WlPo5MnpE6kemVRBYmcL9Tdnk8YPWHrkGvTl9RG0PvtSceEi6I-4_mvzY6tAvMzP7CRBqute4C4y2oMmCO5P04o646mxHSIrBBXgPzha1BbfwDX7kzXFUFeK7Kb-baZNHLVqtzEGFAH4avdEHWV6jcPZi4lXB2DqWlE96x1-Ykm61t9qinxqiCYhW6FhCLBXKHtQtLbiveJty779xPjAScxBvtVweMC0sOwf10KN8S3uYn1necwvy69IeQWUkb9T_TbAxJMqUBGZrOFfUNFsvRVNslEN0SXXfIvFcZy7wtNtQMyzjNSqgW_-oH1eDcNgbE3VTgzEOoFjvnVCnzmWKwl5jNqecf3raGrJzCKHm0FnXFjwz0x60A4ToSoMKLHeKhpmtUNT5twuPFyDpbXgPZBrS0gNefrf8kMTHr8nrXW38nw70kfGOVfmd8G6r4ELFaTnkeN7JgxSO0SkhJhzs=w920-h690-no)

als Raubparasit bei Ancistroceris nigricornis/antilope/gazella

und Crysis cyanea? als Raubparasit von Grabwespen.

(https://lh3.googleusercontent.com/2FV74bs37ZXXpjlOsgta3jSU9S2I7ggrdL3llNKw4A8XFlRCTiJiH1frhV4H9t6L3pJb14fpM8YV-Fpgev47-Czwgxd_SZabKegj2Jsa0x-st3gLGbxebjxX-koKXwqK0lgNESwYS7H6ZDdVHlUom_-nsu_MqUTEN_oW072RddRpx0xarPLbkvQEp-nPkjzOKrVLCz_6Kbndo2ls0zVzU8IK3c5rcVRZ7Yq05DTCgG5oBU3FleJmk7Bb7w5irXtUXQ32LcGF2CGSpz4m4YtIF0faT_w6VWXwCFdjfUjHTvLRNlqnPJOyliCfip_BCSSCn6Rv0_UqI2jyCJdN9BgK8wsg9LQ9ykzb4DyQXOIKMO_KDM8d0AVAXLlTcNQpsSk0lxOC4jLZKm-SELH4FSMdLuD8eQxCTsFL3VSWirqVxQiO8QCVzhVl5cHijsJyGPX9CMzHScxJiP4Zm0jEIYnQT5GK5InPfF-d3QnaBEbNYTrp6sDk409mBNcC9aSPgqkxL6PTY_JlRcxlFcVkQgq-qI2GOIp_HyGxwnVpTF3YDW6PDFHMkTYFbm8KlI402fXqEs50OMweWIUhVMP3tuio4gpSrobvPxk=w920-h690-no)

Außerdem erscheint die Schlupfwespe Ephialtes manifestator als Parasitoid bei Osmia florisomnis und Osmia rapunculi regelmäßig um ihren Legebohrer in Mauerbienennester zu bohren.

(https://lh3.googleusercontent.com/-P6PdhiQNJvATGQ0Vz5K5I5pMa6ZRpx5O-SxBdeuqx0oRTk_B_lI9F4OFJXbLvjoXIRVzDrRgaYsUCxEpr-OQP2XENaZ75z5JPBzYJj3U_jY_mmPqamdp0Knik7ZwlzfDfZGPy74sL4EGb4kJEHsMdahTg2o0DJsoBi_JNBzzctri0Wnv6s-5iDberIOO0_y-iw5ABcSZorkTZCyUVZsZO7hScV-LANsz83_0GPku3NYUfo1GJy2xsU_VJXWhbCNo2licWuEqhrSBPpoWmcZ2job2cRSnplUuGciTfJY-yVCYbnphl5m0_oasZmmvGLYTQM0naicigqZcW4nYWxYTHchBhbiibp381zvaEFZ3cr1OA4lSmKWqToSkamEGDhrOWJtoKjpAaVkrNcPJaUDxgdtH069ofWKModhVPlA1aA4v2x0SqOmoQjXF75nJojpKTQwgOHKU19lf8j5HQ24gwl47MCEb60BYzLvs-qxKrAZ6k9YN3etg4wgS91sGY17cpC-r9O3Q0_tar-ubF1SRs2-4e73b1435jUQXRXwBwWWoGhaaZFv7jlttpuyqickYlxMMcUiO2oR4ertUVNASkpkhWfq4Rk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Jvq9HREVZtuvmWnh8AEuU8IuErXSefYCinVHLHhZwEFlstJemM_fBX6-ZOywIlGPP59PW76t5pVZbsvOvMs6zb5REA4V6-ZCONDsyGVedfcNn3Z5deEiV89jkLskwlf3GqFFAdBKUtPU8PGjFI_fsGsYaAqwNcWaoGacmxtNGmWqZVxtZchhhx_WkFybiaObl-hfSdvZTyKaSovmk2jtYv8-n6Eu-JjYfFjmPyQwtepbHXHb4IRGgD43UpPk0n0XCpCXTxCNox-sOiTGoTSp8SIwKoIQPFyTK3meT2Epbq9K4bFlzC7kjD-kAmVcHUVDbsW7tMUnjUpSzHWJBl7iKMk2ufdxkh8oimno1ka9heYU1G2Wu1MZc_-2KjlkYk5zDJ_5l16eNQB2_bOLWjRSCk2v5zUzFG5RDSsendgenbBFQR3p-IEoZNtn1bRQN4pmhMH7SzmcR9OY6YLFv8zEjsYItBmj2lpUJKrUkWr9Rb-X4RUu6o2sK2BeuuaPrP-BkpcgtgpP_UmW3k9ZN7-COqdzFoLi2i4MXvgRsE9GAh8HbB7yLvD3U1lHXJvDRmYMromo2Qaei1dIpFItYzVVniP5XT0z3nY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/ZpmRdj6O78XewuxSXtDLgSIKF8sMYL8aAJ4eoY-8iSiIE-7JNJy1jzIE9IS7p5nlRDUOXe5CDgKU7PAscnu1dv7vjs4qpBj7MoovoSQsRoJiAsIvUateGkARKLIqrhScybaX_CEFaYeuzBFrx8iVaXCZ90YEjYAnP1160gnlbv747-VQF_dqwlJPKv-Ii69xw0eC1lid139MambzVga8aiqPp8ck4lMazltpgHRdYmYL3Ykho8KxsFXE2pFx3xwawnr0VAfZeh2HyUyM8hD3GzFT1KNUpBZwJOje9KTCMveI1RKJQaNyIKuMYFcssuxy9x7II4crFFVDZBNeHT3EhLFfbVAPnACEvJj-4urjkSvJrpIynum8i4kmNsgI-QQHPm5Xi8123T52t47vZdZ10jaEnwykQhrNNfML78so9nIEG8P3h6D2tY24IcVHBSqnl6D5Q9HAHH--2BG8kEa1z_3J0GMYvS65ZhTkmnF4KYDC8eKaToLqdO48MjFNwxw5hJ4PWIF5MTR4GnrpB7lUQ982SGaw8WX3X0rkMOn4rzoo52M87gfe4wTUH62ttsM_AKV-g5iHKCf1mTkDhejRrLtSdEGbohE=w920-h690-no)

Innerhalb von zwei Tagen hat eine Großausgabe von Ancistrocerus nigricornis, es könnten die Solitäre Faltenwespe Ancistrocerus antilope oder Euodynerus quadrifasciatus sein, einen nicht unerheblichen Teil des Bienensteines, der große Löcher enthält, vermauert  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/TiHmmg85RyVOoNnt8A2wh3GhHUj4yC5L_9ULcsvntwE2-uTEyFDLG6xW99rgU3q0DF940Ilei3WzCAE_6Uojvyi1UeuelqwKv7Do6aK0yb6oUnqnepd9taQSbpOxHVZebl6Pnl99WBxCJOs4Q5hmXdAVC5XjcvqBRh1AZiBpxP1jSwBAiBLUfZtJ2_-r-6LQLJCM9_U5QAZ6q4mVN57IZvI7R0qJhBnzKWWacby2HdwWhnC-sOEEUS3s1fE6TzzS6AHXds-QUiTE38ZyjcCYJOcXLvVtfX-WFCI44nug0J8tW4HPuYCoJ64HS1mZtRQFZjpux2rMsDU2tyboCbsPgkb6Sd0CENFlgj6_mLsGMttkEei-9DD4WOLfWVtfWsAYijWIPrOiMQuIfGHLOM27uyBshyOjuxFH8s7YbApDxwggy_9qhT9d1z-JDDykPuW4pTeUBN7bFsgJio3RBM0CL8rkm_nSncBee82OMKf435__ggtRSTZHrR81S3BvsxBg6ZBEqhbO3DWQHpWFMrEQSXb5lOobco9CpWQqxgKYoFp0fCY0jEkSiwWWAXLZrVWBNMSFMJt37asuRVrgdEGi2NAhlE2a-Mk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/dZUznqQ25PdtdwwfNCjgRjjDYSlkRfz5_kvocLWEZjZmdLbTWvaKwtfWh97PbrmKirVdAyGy3bnhXIV4UTD2bQ8SvJAld1VoWoE5Ea0HV8JSrOWtMZhiPHFL7hLHjesK22vV_XB6K9p9amMkwH2-pexk4thCY3Z7UJieUSwO2HTCDyCFBbfAA1rpLh_QveJZ9N4PVYy48Y7Hm5Rv3mnolt6sNFMADUBVQLtNjGzBhYK6iAbpA9p1HV0mK1-olUlI1EnFLdTsyIWnFia2BmgUrePxcc0UKmxB9TojcMHGjFP4EIKZrDpknuIl0dnjPGn20lAzzOWuvopBI5OS7WyZ6Lk5_oDK5mfCyt7lxHnCs1wFeJdRmdTmQNhXv6IV-SuuaB7LeLKEgHe2O3S-iQlcFd22sdMcPqK9Q5A0WwLXdBbch6N6tDqr0csrREfQuh4GwvCRoA64lkuOGZGApOfhl8BzBshvqYrAwgqJKQsGP57tqNYd6MyWbW3GNnZQxlzdVvYJffZMkz1yhaNhEU9pvFpJ8whouuNW05Jqfwpb1ZDWgiDiOhCd08tXLhXiyhmWwL1rRQAnnMzRZdyk0uA0ROhK1w2pxTE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/5Cdb5zEdrYsPkOaxrxA3BkmpkYZ0o83RlU5xx1r02tyi0DxNG_zdt8cu7Uvwtpp0YLcUQnJRhfsAA2qTAkL5_IWRxkCW4aGRP0o8tms6Is-R-WXOR3YgmpdAvbirl9qAPRTQCBxwsgHW42YDE5wyyKvrkaMUs23fqyPeR5mYhN8_sEHadCLkqKEnFAZIbSNfo83ARQlOo7-EQ2O5GPO1IqaZ0Enl15hlNoUn7TLSBJQSixiDAbBMRmRrYoKJS8F6LHqBKQ9Z-eLc-JeLtgQjgDLYMlLylvCGxqUttC-PQ-bKBQ1jTVGQ2budMr1867usVm0TM6w6wIVyrtCujBAU9P0Ip-T0u2qOMo44MjkG3KzZ4TmIIbOu-i4sZSWfnlCa1GF6gM5s0EbXO9dU1PwMDi_dOjzTeTuJukGoG1WMWCp-cDtvWHVZh3g1Tt0-dzqgYOZxuUM22KJB3LTyNLQWoAC28wz5_nt7jZ3VXWbRARKvqpaQSmH754Q4bbb-t9c78j7UPBS-2hjOovWazcPzSVLXE7n493uWCSVmMI0E1cI6Q9nqdzbJmRnZ0w5zfo8fUBxZ4fN6HDr_h8j_rzp9Bl7W7Acmxyg=w920-h690-no)

Hier ist ganz schön etwas los. Innerhalb von jetzt etwa 2 1/2 Monaten ist ein großer Teil der vorhandenen Hohlräume gefüllt.

(https://lh3.googleusercontent.com/rfDov5D63-AfksrY4QQD9qNEktcpr50eQJySCK_pk9PM04TpW7zvWW5cst8vLy87E3Ccr-Aqx2XffvR1X4bjWv-r2w7Aq08ZVHpzkNMDGXBC3m20KkWg99C-zpTx0cZ7niUFVp6AeoZEsSOM9vneXPrK95vAyyy2Keb7h8PgDXVMG7i8zSMDMGUs0vsiRJ9r7DtzUY1S1uoxOebEfA2QteUu65719N8v9DKCxwYkNNsriNL7UtvfAuql55wBlsA6f6GsWd7vjx5XyT9bljjChTtE2sDxeJueqHeF6SXJKi6zfNHltCsQhpdGtarneyLRVzkcJ4hbz4uNZRA7xq7v7Nwuw9jb1IoJwhJbde4qem9H3QypId7HJtDpH4Lf72lu1TycipTsJUAUhJNl2ICUPrxZzlT9OdsBGQkvoFBsLuYjVisKPc6tYTTbReZsWlsRWkALR9L4m2YBxjQAg0zkmr6KpAarjzTAyZCR-YBaYxkgBrDUq5-U0xMA6WZhcsuC7T_8G7uDjBbfhlbtxrka3hPU8M58-qXe3HlxGhDgTR_1jTTznvs-19xPUiSrkUQrmKxRMiaaqqd0AB6NuwKoPFWloFsvUfI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/OP4nXANi1wNW7P4izReQKLsxHOqvgb1qFJ8OyfHEplYOVAHEfJdyDezCsQfkmCj8d4_xNItekqTgADecphyvy82hEV2JFMl1A07YBJ917vlYIbsRxVs_Oz3i-PRRnKYPYIU1-SN6Xx5GvgHHGXsm9HHbdXBqDvHwg55soEZiebHraPObOr0DyuaRqbHiCQDXWBxmw5rje_0s6T_2MOjBesV3UesXnW-vVXh7TKonwJoB-Cs8-L8ypBZO-QrPkk6ZPnFzWsuR7aPE9SpPnsJ9gkwyEHhjdrYgQfpx9ZIYaTxP4Beu3K5nYXlWZrUyHahsUhpijJjL_a4-ryOCBlJjlzhEP9ufoSIPozQD_WSfxeNCaJimrvlW0WQA-c-vU83VjO5C1BMlIVjTwA7mGWcmlK7ag8a6zc41vBjJGdjP9pZLrlW4aA52-WB8i60wixYw2TrtuWSnowU2Gy3UTbubKXnHEfhSweLy4uJFt4_qxquuqspRIyRKswJBngnIo5pMMTlCtIuKaNcJsRjrU5kJcS_3xIjru51lAdsZWjT5wsWmDn47SRSHonOKcsNPUs8fPo5ep6k6AbNMei9bq4nJshO5HkFyDNc=w920-h690-no)

Die gegenseitigen Beziehungen und Abhängigkeiten scheinen mir sehr kompliziert, sehr viel verworrener als bei den Tagfaltern.

Ach ja, hier ist noch eine völlig Unbekannte, mir ist nicht einmal klar ob Biene oder Wespe  ::), ein winziges Loch von einem winzigen Tier gefüllt und mit Harz?? verschlossen.

(https://lh3.googleusercontent.com/Je__n8wjSNYA8G3uhCD5vYk58YkLkpXvr8Sp-EoKS-dwLLWOMODNHWP7NoDwbOx8ZQpWYIW-hoWVI8esUJ2RN_bi1jkocK_447-caaW2A-xtVnaBjMwQn1DEmP4tXRXbKVudqG06QvA_mPdbF6w1EB1AF-ndl4h_4uPFdkuobPcEV-13ujUYPl00MS7wVdNj3JRx5ESqZ-ZfWksi8ujoi-pRa05B5GelJoSeL6A_cOFCEtgKNaJdEYqmzhZH0tYkWd-lglnTEY3CPhaU-dCaeBQ2Bpy9uAMFiEtYws5FCrn9jRonEfmbmnU18AbxIdMemHEFLvWE7NXEO1mW0TkWQNOALPRttdvV-XJoEq-3abGNZhaQ_NhMOF4PULEYgkAFnfe31A3gdAbaS7BddeurB1-yanBRJ6j_MC76v7UMFVOonTlzdOj6GRLMi-ZYAK5aDjaZpRikk8Npn9jLtMGinFZ6uFneh4POLXumNl78JjS6wISLjiie8lSbhyPuk1W928ZTYt4QUGzIUVbpZPCQ88GQcAmE79ttM538eIgwEOqcSmazCPHl9IkPCJCVYBxzYE6OPwCpcC6MWHpbAldkF_g9fScZ4PA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/HDb9DCvKha4iCeAc7PlWs8Wpd0Y2-ufMNR42AdNlR5Gvt5P-KM2jYWZLTUNjN5EOuASBAU1p4gkzo4tk0jmei-o59NCqcN8QipPvVRYuVvfJkBZOzgYHCUwd7bGELsiSbvj47JDT2PyLWD7-xY-k-zVCerqc4FkrsM0g0sMfwBdEfZV0kGN9MO4bbQpwZZrc2ZPMznG9VLXi8wi1WQPxL6CjzgIOI7IBHEvZyoSUyMi2Vb4TbBT035P3ZaNJNBLudKxP0ynOVXSWe9uXLf5elS0p3IHVgrUgIux6JtiKRgHjaWPGJhPgA61f1L87jEhYsp0klIXTtyEOXHNfmNRIXzthYpmctRSdGOqC1MLUtn7cg4f4tkUVTLQj7f7_B1B9V2LZaa45vP-vOksgIVDp9eaa80zZ6WPWmNzRaKisMCm2bZqrxJLzBORMBwcmXp1qMqLCpRL5i6h1qa485DHHc7Gf4RlmbcUKZqbZUx2Ltt_1uTDcW7jS0RMa-Psf_3ZE9VoZh7sSLrt679YjDfZEyAgo6rW8YGlThLjzLeD0QutArqtYV5Ra1NufR5ztSIVgMmdprzoS6QmJk9DSV4YKU5r6-FO853Y=w920-h690-no)

Hat jemand eine Idee, Osmia truncorum???



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 09. Juni 2016, 20:28:11
Meinen echten Hotelgast habe ich vergessen, sie schläft nur hier und nistet in Steilwänden oder im Boden,

(https://lh3.googleusercontent.com/cPZTYrXHs1tyovQsnHyWHnJ-pnbAWUwz1DOLdu31jZwZ1ZLGOhM1TSd90CldRf0ruyEb_ajt0vefv62H5-WmXAmC4vIx3RA1E_zmm_zVSWxOR74xOa-iTWif6s7nYqEsOPZ9ngCFOTat6SfgDrXjF5JYVu_IwmjZO2Acvqn6t8AZe3VJB3PxoR9nX9rfyg7sFJMUbVhu38oxa_I_EPp3GiAdSbaJ2YnELeN2FsHmqs5B5fmGK5F1XkGdxt-R93R1F1iWowSs4c1-A4ylPSJp1irbz5bmDeiz5VcTOP23seZQgTqOYPjsyx1Eoj9ajb4_hCMiR-rTulvC-HKvvm2gYpnNtl7c9_HFsvnVkV7QDrQgLqHvlaXoMfD6dIueOumMlB5zc1Wa8OL-o2qAf5L765BeSrXE--TQUaLwQf0-2jBtx5MMricNP7jYelE22Xnt6Wjqh3BJXI3yL3r-WqyPEI86Xyf545gRYT4B05_LhpweDJdlFLEYDTCeQymU8hdXZQZY9XsD2ynjm-pL45GgIaI_mG8NEKgKDG6mP9o8PT7PjXwSpdzdw-qi51gUKCl5gTYH9j0Ur_41wg6ehbVM1GzKRUwu5jk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/bBUuPHXDWS3pOVY7AY6skNmNFGyYqnuu9KXL_NgLCRi9k-1D9RAg4OeMpggzHGUmlM-wyQtWQURdrbmWT7D_UhhQriQyJxkjMTH6WpugsiD5WpBUIjRYg7i1CD0YDz35DHcLmop3XSN8OzGmFcpUUela5cI_pTObV2Q7MTSFs7udUb3Osom4FY0-ya2lAncWeBMXRp2AN-ehG2oYiELbQavfru8KzPBRKHx7MZWqxfTdYMbxXeCG1AAulF999L2qnVJ3N7F09cUtpf6IMF77UrOMUJDWaIy91mZWTFti23sXpGPzalb9giKBTtqnvAA_wA_uLkLVgCpGw_utcmo0x4VgTLNqYGnvGO572MdEurskWDrO6961RYB7abBtcbRIaay_lykk7enXjYBrnF8cX1oaqrY31hZTsVVMGz4V79Gg7kRMxgOVJeyoI4bgaKxl1o_Q3J7SP6vVmG55kjfBtD3q8mnehyjJ1hHbrzfBOclAwQrrh8goT9zrM1uivCFKUzqbv-bQqOCTbVon_vu4mApq1C9QOfOnbOeuHK8QIcK-eRjbXwS5aCeEx1huH5lfl7KJD4GLe64kc_24po_ayBkhbhBJqSA=w920-h690-no)

Anthophora plumipes, die Frühlingspelzbiene. Die ist jetzt mal nicht so mein Typ, passt eher in einen Hitchcock  :o.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Juni 2016, 21:05:25
Tolle Bilder, Chica!
Meine beiden neu dazu gehängten Bienensteine sind vor 2 Wochen noch gar nicht belegt gewesen, die 2 Hotels zur wilden Biene komplett ausgebucht wie jedes Jahr - da muss sich die Wohnraumneuschaffung noch herumsprechen  ;D
Eine blaue Holzbiene schwirrte um mehrere Totäste der alten Obstbäume in der Wiese herum - ich denke mal, die brüten dort, weshalb ich letzten Herbst auf einmal so viele an den Blüten des Mönchspfeffers hatte  :D
Und eine Hornisse umbrummte mich ebenfalls an der Bruchstelle eines großen Astes an einer Pflaume.
Ich hatte allerdings noch nie ein Hornissennest, jedenfalls noch nicht bewusst mitbekommen, und die Viecher sind doch schon auffällig groß.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 09. Juni 2016, 21:10:14
Ach ja, hier ist noch eine völlig Unbekannte, mir ist nicht einmal klar ob Biene oder Wespe  ::), ein winziges Loch von einem winzigen Tier gefüllt und mit Harz?? verschlossen.

Das klingt nach Heriades.  :)

Wunderschöne Bilder und eine tolle Beschreibung, Chica.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. Juni 2016, 21:25:08
Danke Euch Beiden, schön dass Ihr hereinschaut.

@Gartenplaner
Auf Xylocopa violacea hoffe ich auch, sie könnte ja im Totholz...
Ich bewundere Deine Obstwiese Gartenplaner  :D.

@Sandbiene
Ich habe das winzige Tier noch einmal digital herangezoomt. Es ist keine Bauchbürste zu sehen, der Körper läuft am Ende auch spitz zu. Bei Osmia (Heriades, ich halte mich bei der Nomenklatur an Paul Westrich, weil ich es nicht anders weiß) truncorum müssten auch eingebaute Einzelteile im Harz- Nestverschluss zu sehen sein, nix, blankes Harz. Es kann auch nicht die Grabwespe Passaloecus eremita sein, um den Nestverschluss herum fehlen Harztröpfchen. Ich tippe auf Passaloecus corniger oder gracilis??

Am Wochenende war diese Wegwespe, eventuell Dipogon hircanum, fleißig damit beschäftigt, übriggebliebene Krümel der Frühlingsmauerbienen einzusammeln und in ihren Nestverschluss einzubauen.

(https://lh3.googleusercontent.com/KpDOTdGmHopE5dZkOfxkLP2jMAEyRy9IkcV8_nqZnPr0zpDgArcaE1PZDwSO6Tu7ivzRmhliZBmMFPIsYQu8ZEX0VXazMBNk_itTH_xuHMnrTAynjlbaj7SAlcuDRkq9Xq0v-G0AJ-REtoy2nx4fNeswdiTJ6NmEerkZO3ZVDE3dQ7z6pYPKV22cXEEE0CDAc30inLhPGZQFQRn2gBUvQkKrjrGaAzdIhKaPYmDBhyh8upAspfupfWU_oCW1amHXKcsa-PQ7Hf4lLPmBdMdPQ6Sizt_xKeYa06bM6D3Az9c7snKmW_9l1grM8QOildJYtY_WpiSnW0qHffLazfJWrvY4ei3cfmoTW6AtYG2fvDmJmhDieXFbqn1PRyo4ACfplmFklI60Pqn4KH33lY1Q_Mv-u7Arsojay9DKviGn8fRA_tudRd1f608D87D6xajKm7cyZJTTHQH5ts3_eSVuIGzEOYXdOEWBzY48JXLxKpuTw-gluSmliU469bNOmDeb5w89TEqR64GURRzLBq1DtN3hTHIyMVqXrL1Fi2G_jkwYbMDI-zhcUs1srHHQLZQpzZDyDkeujZjU7E3Gm7GM__8p7zA4ayo=w920-h690-no)


Außerdem erschien diese hübsche Schmalbauchwespe, vielleicht Gasteruption jaculator/assectator als Futterparasit u. a. von Osmia- Arten.

(https://lh3.googleusercontent.com/XZoaTr1pqiWfUqRaCDygTki_sgSwCRdf6nEtIZmkve71RZKrhRSGfo6abE6hz8WNpXefIzG9hpq-lJE4L3RGTImQsol70Bdiqwul0ajN2KYWd3V6Rh-j_x5IvMsE5ykx0sRezkZwzU5jL5wWsmjjVRsstwGjV32ikZM1cub8F-5TJqhV0X4Z53ze6YRgUbcC0NA_fAxXlOpW3owCHYPGFRiUd_VqpUQijdYTZNJk63fUgxtGtzJrlUlK5dYjprBjE8PpSYAn-wKjHqpqzo7rghzXmfbbcPyQp3LMXwqMACiJk_ITE1KAJAy9O-uzxo_nLLpEM152DR5980qelumIsPJNrPP9tdpEMinJpGhwEvNMOIeAwi5wdV6BeZmxAxj2ahhUoouqSHnf2MVKe_PXmBr38iYWeJrFMaeBmshSeWG7DTQ4a8X0POy9GMtYL1U9_GpCGFfsK5l01OsEuxebuZGTljKjPEEmfp_y5FAm38S4kGIq29ekv0IM9FEzlo3oBnzuQ0UzGy9xWOdvKwqrDsuS4qY-8k0yOjFpwwWoLmtzJuU5Y3h4Vgw2KkdZSvsX9TeLJrLdTKcjjOKFI42u76kzYOMj8Pc=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6uwTysutmQYL6lfwe-T84pBV9JqPauEtj6y9m0TtUXS4KnGIOkMFlqPVGvIdpiDzMJkS7xJZ9yDeDftEofiF4LsH7fYS5j6tEzenHOR34Z3KA24ON_YtxX5eK9yv9qRhzOl5FRLGhhi4WuebtyBMl46vb92blqJJm1hnGPoVxcviNknfaoksBMTdoyrj_GFGMNRb7ZrHvWUVAKWPf32JucMuv4jwCCJlHtcsisHt5EEmoHC2ZM-IyfPEr488mMaIeHsYRg_515LVWGHqHT0f3naeZmyS3ZOOngYUNK-xpMUD5N-0gPl6fIWr7Dw2UOp-rsSlFSNyDwbs49un9NHNqlzXSpLMsoZOw6IejirtA3BP--GNb83_dnFxkQX5EeE36P-nZujJSVXm7bu39lYJoD7Nekf6cTFJat15ergQcufVGEGzqScez3w8A-Y-1DJ9qHMs2-SyKmBAz606ax48hl4eIQpMAcnQwhb4xbvX2FvYvFgKllHOIduSVrXkV3PcFz0eMUhEZVW7kYiiOFeNYy_sJSeuSMckip5igm_hufJcybwwSuBAK1Ihono0UIiUIyyc1PdOWBppjs97NEoEyTVCh0FN4uc=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Junebug am 13. Juni 2016, 21:33:45
Wunderschöne Bilder und eine tolle Beschreibung, Chica.  :D

Da schließe ich mich an - ich lese hier immer gern rein und gucke nach, was gerade bei Dir summt oder schwirrt.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 14. Juni 2016, 22:25:13
@Sandbiene
Ich habe das winzige Tier noch einmal digital herangezoomt. Es ist keine Bauchbürste zu sehen, der Körper läuft am Ende auch spitz zu.

Das sieht nach einer Biene aus. So ein bisschen wirkt es so, als ob sich am Thorax helle Zeichnungen befinden. Der Kopf ist leider nicht zu sehen. Hast Du das Tier auch von vorn gesehen (Clypaeus)? Ich würde Hylaeus ins Spiel bringen. In Natura ist die Gattung als solche leicht zu erkennen. Leider gibt das Bild nicht viel her, so dass ich jetzt ein wenig herumrate.  ;)

PS.: Mh, es scheint am Bein allerdings etwas Pollen zu schimmern. Hylaeus hat an den Beinen keine Haare zum Pollen sammeln.  ::)  Hast Du zufällig noch ein Bild von dem Tierchen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 15. Juni 2016, 08:15:56
Tolle Bilder,  interessante Beiträge. Diese Bienchen sind wirklich faszinierend. Gesucht hätte ich sie allerdings eher bei den Gartentieren.  8)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 08:21:33
Ja eigentlich gehören die kompletten Nisthilfen da hin. Nisthilfen für Bienen sind ja keine Dekoobjekte im Garten, keine Gestaltungselemente. Schön für das menschliche Auge muss den Ansprüchen der  Bienen und Wespen noch lange nicht genügen, siehe dazu auch Paul Westrich  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Juni 2016, 10:29:46
Mal ein kurzes Statement von mir.

Ich habe in die Apfelbaumscheiben einige Löcher gebohrt. Entweder war der Bohrer stumpf, aber es ging sehr sehr schwer. Ich hatte es hier schon irgendwo mal geschrieben, nur wo?? Wenn der Bohrer stimmt, dann müssten doch die Löcher auch in Hartholz gut reingehen, oder?? Welche Lochgröße nutzen denn die meisten Bienen? Ich habe vor allem 8er Löcher gebohrt.

Es sieht nicht aus, als wenn sich da etwas tut.. Allerdings wächst der Haufen auch langsam mit Brennnesseln und Schlingpflanzen zu. Ich komme kaum nach mit dem Entfernen. Der Anflug muss sicher frei sein.

Ein paar Himbeerruten habe ich auch noch in den Zaun gebunden. Der Anfang ist gemacht, aber doch mühevoll und noch nicht von Erfolg gekrönt.

Eine gute Nachricht gibt es noch. In diesem Jahr habe ich auch wieder die Bienen aus meiner Nordwand schwärmen gesehen. Hoffentlich haben sie ein neues Heim gefunden. Es war ein richtiger Lärm ums Haus und eine große schwarze Wolke drüber....wir saßen grad beim Kaffee. Ich hatte ja Zweifel, ob die Bienen noch da sind - sie sind. Meine Nordwand ist unverputzt und dort in einem Riss leben seit Jahren Bienen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2016, 11:10:35
Ja eigentlich gehören die kompletten Nisthilfen da hin. Nisthilfen für Bienen sind ja keine Dekoobjekte im Garten, keine Gestaltungselemente. Schön für das menschliche Auge muss den Ansprüchen der  Bienen und Wespen noch lange nicht genügen, siehe dazu auch Paul Westrich  ;) .

Einspruch  :)
Ich finde, Nisthilfen SOLLTEN AUCH Dekoobjekte, Gestaltungsobjekte im Garten sein.
Was spricht dagegen, wenn die Ansprüche der Bienen und Wespen vollauf erfüllt werden, auch dem Gesamtobjekt eine ästhetisch ansprechende Form zu geben, die nicht gleich an einen Messie-Sperrmüllgarten erinnert.
Hier im Thread weiter vorne gab es ansprechende Beispiele für Konstruktionen, wenn darin die bereitgestellten Nistmöglichkeiten sinnvoll und nützlich sind, ist das die beste Kombi.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 15. Juni 2016, 11:15:03
Ich habe in die Apfelbaumscheiben einige Löcher gebohrt. Entweder war der Bohrer stumpf, aber es ging sehr sehr schwer. Ich hatte es hier schon irgendwo mal geschrieben, nur wo?? Wenn der Bohrer stimmt, dann müssten doch die Löcher auch in Hartholz gut reingehen, oder?? Welche Lochgröße nutzen denn die meisten Bienen? Ich habe vor allem 8er Löcher gebohrt.

Du hast sicherlich Holzbohrer verwendet, oder? Keine Stein- oder Metallbohrer oder  so?  :D

Bei uns sind eher die kleinen Löcher belegt. 5er und kleiner schätze ich...und ja der Anflug sollte frei sein.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Junebug am 15. Juni 2016, 11:44:54
Hier im Thread weiter vorne gab es ansprechende Beispiele

Stimmt, den auch schon öfter angesprochenen Bienenstein hatte ich mir dieses Frühjahr bestellt, den finde ich sehr dekorativ und er wurde, obwohl er etwas spät kam, auch angenommen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Juni 2016, 12:24:08
Ich bin auch dafür das Thema zu verschieben, möchte das Vorgehen erst mal abstimmen. Das läuft schon aber die Moderatoren haben normalerweise nochein Leben neben dem Forum.
So wichtig ist das schnelle Verschieben nicht, da es ja schon längere Zeit  hier ist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 13:52:46
Danke Axel  :-*.

Es gibt in Deutschland hunderte Beispiele wunderschön anzusehender "Insektenhotels" vollgefüllt mit Hochlochziegeln und Weichholzscheiben mit ins Längsholz gebohrten Löchern (das sieht einfach schicker aus, jedenfalls bevor sie reißen), mit Kienäppeln und Stroh, die von den Insekten nicht genutzt werden können. Zuerst kommt die Nutzbarkeit für die Insekten, dann als Nebenprodukt die Ästhetik für uns Menschen! Meine "Luxushütte"(Zitat Dicentra) gefällt mir eigentlich ja auch ganz gut  ;).

@Gänselieschen
8er Löcher sind für Osmia cornuta zu gebrauchen, andere wüsste ich nicht ???. Die gibt es bei Dir oben noch weniger als hier südlicher. Deren Lebenszyklus ist für dieses Jahr auch durch. Meine letzte ist um den 01.06.2016 gestorben.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Juni 2016, 13:56:01
d.h. also auf jeden Fall noch viele kleinere Löcher bohren -mit nem Steinbohrer  ;D ;D?? Wenn die für dieses Jahr durch sind, könnte ich ja jetzt weiter bauen, oder??
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2016, 14:24:31
...
Es gibt in Deutschland hunderte Beispiele wunderschön anzusehender "Insektenhotels" vollgefüllt mit Hochlochziegeln und Weichholzscheiben mit ins Längsholz gebohrten Löchern (das sieht einfach schicker aus, jedenfalls bevor sie reißen), mit Kienäppeln und Stroh, die von den Insekten nicht genutzt werden können. Zuerst kommt die Nutzbarkeit für die Insekten, dann als Nebenprodukt die Ästhetik für uns Menschen! Meine "Luxushütte"(Zitat Dicentra) gefällt mir eigentlich ja auch ganz gut  ;) .
...

Ja - deswegen hab ich auch bei einer gekauften Nisthilfe, die eine schöne Außenform hatte, erstmal alles, was an Nistmöglichkeit mit verkauft worden war, ausgeräumt und durch passenderen Materialien und Bohrlöcher ersetzt, auch aufgrund der Empfehlungen und Links hier.
Und das müssen auch keine gekauften "Kunstwerke" sein, hier im Thread gibts viele Selfmade-Nisthilfen, die sehr dekorativ sind.

Mal wahllos 3 herausgegriffen:
Bei mir tummeln sich an der Baumscheibe (Nasenmann mit Bohrungen) als Insektenheim mit sehr vielen Trocknungsrissen sehr viele Wildbienen (vor allem gehörnte Mauerbienen), haben aber die Löcher nicht so recht angenommen. Ich habe deshalb auf die Schnelle einige Bambusstäbe zurechtgeschnitten und zusammengeklemmt.

Im Baumarkt gab es in der Restekiste einen Hartholzbohlenrest (2,4 cm stark) den habe ich mir zurechtschneiden lassen, die einzelnnen Teile zusammengeklebt und Löcher hineingebohrt.
Da ich aber den Anspruch stelle, daß solche Teile auch ohne Benutzung einen Anschauwert haben, werde ich im nächsten Jahr ein entsprechendes Gebilde bauen.
Zur Anregung und zum Verständnis die Konzeptzeichnung: Als Regenschutz bekommt das Gesicht ein Mützenbrett, wird leicht schrag gestellt (Neigung nach vorne), so daß Regenwasser ablaufen kann.


(http://up.picr.de/17824834fa.jpg)

Es gibt ja so viele schöne Exemplare
(Ja, auch wieder mit falschen Hohllochziegeln....)

Mondrian-Nisthilfe
(Ja, da ist die Auswahl der Materialien auch wieder doof, aber der Rahmen, mit richtigen Materialien aufgefüllt, einfach klasse)

Auch für mich kommt zuerst die Nutzbarkeit für Insekten - aber fast gleichauf die Ästhetik, und ich finde, es macht nicht so viel Mühe, auch da kreativ zu sein und etwas Tolles zu schaffen, und sei es nur, die Holzstücke mit den Bohrlöchern in Mustern einzusortieren.

Hab mal schnell nach Bildern gegoogelt, man findet leider viele langweiliegen Nisthilfen und wenige kreative - die dann oft schlecht befüllt sind  :-\

Aber hier mal ein großartiges, ein lustiges und ein "modernes" Beispiel:
Eichenbalken!
Tonhäusschen
Holzklötzchen

Eichenbalken, die aus der Dachkonstruktion der Scheune ausgetauscht wurden oder zu ehemaligen Schuppengebäuden bei uns gehörten, lagern noch auf der Tenne!  :D

Die gleiche Seite, die die Eichenbalken zeigt, hat unter "Bezugsquellen" nochmal einige Nisthilfenbauer aufgeführt, die kreativ-dekorativ arbeiten:

Bezugsquellen für Nisthilfen
(unten auf der Seite vor allem)
 
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 18:25:00

Hast Du zufällig noch ein Bild von dem Tierchen?

Hier sind noch zwei, allerdings nicht wirklich deutlicher. Manchmal stelle ich einfach zu spät fest, dass da noch eine weitere Art baut  ::). Ein Glied der Beine scheint irgendwie gelb zu sein  ???. Der Thorax hat wirklich leichte Streifen, die etwas heller als die Grundfarbe sind, etwas silbriger. Der Nestverschluss besteht nicht aus einem Häutchen, wie es für Hylaeus typisch wäre. Es scheint klares Harz zu sein.

(https://lh3.googleusercontent.com/uMFPJm6XRIfjx2Cv6VHjnQ2vdJpL7BhnKl-iA85S73pTAtOzqMmLCE8-hnNQbCPrp3ZqMcRnM9idfdV0LBVoLO-39qHEgK5ZiGkFZF23SeLKRg0stAgn3VQXkuWg3gCuSyv0r2-iO3anOM565i2ymP_PAc-zIA1uhb3bk-NIdeZbX3v4gSn8sc_INndeqkHKWQzZ4Xmx1uSNej1cDqBq4LmWer65feb9swGNndByOXuHc9z6UNj2QZLderTDSelnc9_ltKbdmQ0d3EgJTxa8o71bKs00UP6Opt8A7hPj2a79GYuCi7CQWWlsNEXXkZjjLM7oZqMqF9co7l1kZ8uTPM8fv9PdKFxcAv7gGifJm9rBxSrVRiI9uCj5iP0QSqLVYQbX1Mc3Mo7mu8gfvsFLPw3N9ClrGeTmmXnKnBLYThQQLgNSE6HiIu691LWv1pEP-xfkJTjP6UsI0KmD5aNxO6Fqhqm-5VBDM5PUePj-MXjKsqkMub1jzWB69HRf7pA3XyvRlz9DOfrHuxR2UDmAWdKJMuSCw2lpt-7sXUfUuoTtW-lpVBDCHr_gLlYSuWooyhD8mUN8G5imtTekjeD1BzOW0Y-NEaE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6qrT_R-MSmNqxq-1mnY-FRtK4MgLj6htJdeqnhSrjckhNZ1L8G1UG1HZa5CgspBqTo9H6kyOVyLkU4mnnXKtpzueRTXYIbFven0BX8LumOy_I7qYJ5_8bJn1tFS4E_hHv6jx8gkMwHF-ccFsTm0oaCpmtxMS10u8wxd8BlFbRKahmPBEtu5Jm04Sy1x654gZSU0pDCT7eeIeg0D_Y-pSj3rwRujZsK5Hp_u9lz-xiM9smL1u3AIQX9OaltRaVUi0bBVIZkAUWmP6ea0jn86KPRF5fdklRw3sI8AjIo_5Xk6sG6waplUFFpjShYmDFnQPL1G01_3PQ_AKvDfZSeZgw-a24vvOPyHjds5ycL4I91luMfKERrY-o581zjsg0UTxnFwSE1NREtk3S6j2UBsjcixzmSmnDeiNuDtiSYMI6m3OHx-X4du3_LRzc9nzL-YLECWShls20MmlpNBp1PuOrtkDFTORMaBz8-d5MlJtoGsYZ7haRigrk_h6jW7AdpQGPIsPhUAiyYlagr-oQQasNaSvNxAnh8OtQjChoLfddrzEWPudBgfXchjoFr7dpMk9NUtTjWhxO-Qq8OZXTDbi7AYlb11sB8c=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/-Qmsljrg2rU6_cOWrhnJbTrsY7E6zF_YXkp2caFhmUvAhk5O_YpP0jm9dL_OyRUXP1Z4U2_-S8rf84w95gzyjKpSmEICVjYXZ-KNlFz5deydRxIPeyuiCm02Dkup5GNlkGzYTzJGk8G1LZz9uGSMH0QQIRXNkWsocQpwqPH6AoZBTirsOvWyJwrHrgYgWcgHPKxTlOfY_wnx8hlUJIlv7GcbJMcB_JfjwJdZaoywJkSwxl1o1N8SGKd-sM834K14MEsJ7FWuoM-u97CYvDragChtM9HqaVoacbKlpTRbTjvMTvE024Yl_5eL7KZtWz0gtI3CHhS60EduxltMT3gLYv9zoXAr18FxPpIrQZtxB8UcTClO2620o1GAQxnwMP-XMy8-QXqwwDKtEzXqtRm46eRGbgcRp30mY2bbBMYu7nN5cULjx1mUGFucF7uGDsRKcGPZ0Ytk_FMBHjXDJT4G4k1tSioFrcuIVrc1bd1_g805rVGBwoV4WOV_2F6Cv0sumoEuiM3NAvCzSRijZonAzKlbF1XgUV_PK9kqEYt4IffYgBI9inrqu46qMwNiBoV40JK6lLcTDJtN5tID1WbR911v0awrSOc=w920-h690-no)

Zwischendurch hatte ich dann noch ein unbestimmtes Exemplar Sandbiene  :-\.

(https://lh3.googleusercontent.com/ok5lLBOMjbLzlnHBbIOfdYnj76m1U_YMJVNmTwY0ryr39oCiXo-0TZCtgVNwcGW0Yq1ZcJsSYvSFAgL1P1eoQtKppI-MI2RovaAcOFRoKWhvznjUg69Ub3F7frElCh_XnP63AgFmSWpiKR46QaqUTkJrwnUKFQffli1Jb_Kv_bXkfXe42UoeojKBaV8Q_jAHa_Pw5mSrg0-uFgeg24aF1S7pluj-BIQKPLGKRHdpaojoctRgXzbcWkkGG2stJ7LrUiBa_2LUv-BBWzp4pick5qae_MRguz8w2unrsE3_JXCcEzgfX7BueIHwAtUn0cxC-KFmNjm2iTt_mL5bfj68wJmSjI01WiwxDBA3W5HHTb0UHIUWG3RHK_bst1I-XHrEuHEoGKySHEmrdu1mrjnuS3cL0PFLoXgwNZEW2T6v5CCHxHA-lJCEp_gLT-4oj6-w4exTOK-mw3kWFkhlEuSrzjqZsV2CXiaDMadqghVrQD_d2GfHue0oh2-U-JPB6D4f7ia_ddKrX8Jc1f2tSHkiuS0kQ_ilq_IXNn8UxFfDbyUfTembbHZ1Bwu1JbU3afQOv3cgqoa3rOsLcF3mPqC9J26dFrM4h7M=w920-h690-no)

Sie füllte ein größeres Loch als Osmia florisomnis, die Mandibeln sind leider nicht zu sehen.

Und meinst Du, das die letzte Biene in #453 wirklich Osmia caerulescens ist? Zu der Flugzeit fiel mir wirklich keine andere ein.

Woher weißt Du das übrigens alles  :o  :D?

Nachdem jetzt die Lehmwespen auf dem Vormarsch waren, ein großes gelb- schwarzes Tier füllt eben das erste Hohlstangfalzziegelloch von 8 mm  :o, sind nun wieder neue Bienen am Werk, es liegt verstreuter Pollen auf dem Holz  8).

Links editiert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 18:32:29
Ach und die Osmia- florisomnis- Mandibeln wollte ich euch noch zeigen, wirklich beängstigend  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/rozmbdIunwetBiE87GPgvX3LEJ2hrPpEWu1Ocpa5sEV87eQ8ZMfiMCOnZGMmOW2QImzRyoAV19DBBkkpsusJMn-Pz7WwmJCKpht6XA7hGsLI3PMAvv9rD6m6FzahieDPHAemDX3_ufozxKNfFdVuzadyrJJKSK_bh53ctlGhK8pqbJuK8T4I-CxF73W1FZxtHvI5rXmHXIcNVO8U3M8eZuITlKQcFYxCFyGVM1awuBVvHzMGw_qi-8sTvcwqDn3i39zffqyiHCm4-dXOQMAfQ5UeCWDS5UWkUJG5AwkTppmDlcgGyKPklPH3HD6uUj_iF5qIo0HayLK9_u12lZRS3EigE3OQ-OWj1osrKnmcirAsDvzEbkVytHadz5rk6qk38nfyOpygvS-zWve9eWKvvhN8NBvy2MFxQlZc0o1kvzrpOJK1xij0pKzvAziuc2gq-E_JvbieuFbm6h6pBZl0PminNJBKkII3nYdioZg56qUoVYGo9mTTSARICE1r0R0BvAcYacOQ751JVir9dBSCAC5U8XewtUWyoYEpRnrQgpLeCLa1PBKUz01kXxFt33YDh0NJVoKi8122UAh4Sf9pjB0dJZ_4yCo=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Juni 2016, 19:22:47
d.h. also auf jeden Fall noch viele kleinere Löcher bohren -mit nem Steinbohrer  ;D ;D?? Wenn die für dieses Jahr durch sind, könnte ich ja jetzt weiter bauen, oder??

3 bis 9 mm, so können verschiedene Arten die Nistgänge nutzen. Die sehr schmalen Gänge (3 - 4 mm) werden nur von sehr wenigen Arten verwendet. Die "Masse" liegt so bei 5 bis 8 mm. Im Frühsommer kommen ja noch die Blattschneiderbienen und können offene Gänge belegen. Die Einflugschneise sollte allerdings möglichst frei sein, sonst finden die Tierchen die Luxusunterkunft nur schwer. Sie orientieren sich oftmals an der Oberkante der Vegetation. Haben sie jedoch erst einmal angefangen zu bauen, ist der Bewuchs nebensächlich.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Juni 2016, 19:30:22
Hier sind noch zwei, allerdings nicht wirklich deutlicher.

Immerhin sieht man, dass kein Pollen an den Beinen ist, sondern die Beine in der Tat gelbliche Bereiche haben.  :)  Leider sieht man dennoch zu wenig. Für Passaloecus kommt mir das Tier zu gedrungen vor, das kann aber auch am Aufnahmewinkel liegen. Gedrungene Tierchen sind für gewöhnlich eher Bienen. Ein Frontalbild hätte uns sämtliche Unsicherheiten genommen. Ich weiß, das ist nur in der Theorie möglich, da die Tierchen selten posieren (wenn man eine Kamera griffbereit hat). So bleibt es ein Rätsel bis zum nächsten Jahr.

Zitat
Zwischendurch hatte ich dann noch ein unbestimmtes Exemplar Sandbiene  :-\.

 :o :o :o Bist Du Dir sicher? Sandbienen gehen eigentlich nicht in solche Nisthilfen. Hast Du ein Bild parat?


Zitat
Und meinst Du, das die letzte Biene in #453 wirklich Osmia caerulescens ist?

Ja.  :D  Osmien sind schick, nicht wahr?  :D

Zitat
Woher weißt Du das übrigens alles  :o  :D?

Ich war in meinem früheren Leben bin doch eine (Sand-)Biene und habe früher meine Kameraden erforscht.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2016, 19:43:25
Dieses interessante Projekt hab ich auch noch über die Bildersuche gefunden - eine in meinen Augen gute und sogar dekorative Ausnutzung eines sonst völlig "toten" Raumes.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 20:49:33

Zitat
Zwischendurch hatte ich dann noch ein unbestimmtes Exemplar Sandbiene  :-\.

 :o :o :o Bist Du Dir sicher? Sandbienen gehen eigentlich nicht in solche Nisthilfen. Hast Du ein Bild parat?


Ich meine das letzte Foto in #478. Ich habe Dich angesprochen, liebe Sandbiene, und dabei das Komma vergessen  ;)





Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Juni 2016, 21:01:13
Ich meine das letzte Foto in #478. Ich habe Dich angesprochen, liebe Sandbiene, und dabei das Komma vergessen  ;)


 ;D ;D ;D
Das hatte ich offensichtlich mißverstanden.  ;)  Auf dem Bild ist auch eine Osmia (Chelostoma) zu sehen, vermutlich auch florisomnis oder eine Schwesternart (O. rapunculi käme noch in Frage). Die Tierchen können schon etwas unterschiedlich groß sein. Das hängt ja davon ab, wieviel die Frau Mama in die Brutzelle gepackt hatte.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 21:09:33
Ja das stimmt, meine Osmia cornuta waren auch sehr verschieden groß.

Eins noch, könnte das Osmia rapunculi sein, die da in Campanula persicifolia schläft? Sie würde ja auch in die Nisthilfe "gehören".

(https://lh3.googleusercontent.com/y0Y32gudlvdTfvZPdONwA2jC_xXAngqus29fHZwJ6r0W2lLa59CqnY2r5xbKn4n3Tq-1bBt272-OkDCbl6vOiDR7E-bddQ9cu1fAHXkQlJAfpvAm3BUYSoYa2nRH9l_HD7pI9iMMauROb9k7qFy1WC13GOGAuAm51Wi3czQmTFzLSqWVNYqo8tp5x_2OA3Yk_t7S29CWZ8tR0oEzCVh-mAXFI5Mc3jys674PxL8lUqGx_SFMakFdLTiM8sx6MvMQI6xCJnmqqh-pIMoZxVqzOKE6DQ4tMp5WNRtmm7JL0ccXCzlY5z5w3pcO4vgr4wfxidbIFaj1fODxx6Yuor0Cf4zK1HkFQS3IUbDGtGv9O-jw_TWuiN3M-mr8in54oeP-hL1h0XvCnaxPiXGzXEyrQH7OCA7OKGPLGsToYoxgWMuzW5T_6lySIENwgw83X_0VFQmjOsUdIowZceUYmyStBQwpmod4jsAs-yoXlsV7mIkBwnRH1wAmnRfHiWyIijwsx1CtOE88JTIToZ2M8mfXG3Gd-wzHqwJuj2eGKg1WXkEcaoYVxmOcyD8E7X7eHj2wwFYZzyWKqQP6XpfuMYLJNoDYIYbHnaM=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Juni 2016, 21:18:28
Gut möglich.  :D

(Schlafplätze entsprechen aber nicht immer den Futtervorlieben, daher kann es auch eine Schwesternart sein (C. florisomne)).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 21:22:58
Oh  :o, danke Sandbiene, die Bestimmung von Wildbienen finde ich wirklich schwierig, zumindest im Vergleich zu Tagfaltern.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2016, 21:25:15
Dann achte ich einfach einmal auf weißen Pollen 8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Juni 2016, 21:26:00
Viele Arten lassen sich nur mit Hilfe eines Binokulars bestimmen und Männchen mit Genitalpräparat.  :-X
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 15. Juni 2016, 23:01:12
und Männchen mit Genitalpräparat.  :-X

Das scheint bei Schmetterlingen nicht anders zu sein.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Juni 2016, 12:24:08
Das sind meine selbst gemachten Nisthilfen (bis auf den Flachziegel),
Eichenholz mit verschiedenen Bohrungen,
Stengel von Holunderzweigen und Schilf,
Aussaattopf, gefüllt mit nassem Lehm, und danach gelöchert,
deponiert auf der Südseite unter schützendem Dach.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Juni 2016, 12:26:07
Da das Bienenhotel immer ausgebucht ist, müßte ich dringend neue Appartements bauen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Juni 2016, 12:27:30
Lehmwand
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Juni 2016, 12:40:36
Wie sieht es eigentlich mit euren Erfahrugen mit Ameisenüberfällen aus? Werden die Nisthilfen von Ameisen geplündert??
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 16. Juni 2016, 12:42:20
 ???
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 16. Juni 2016, 12:49:16
Ich habe das in knapp 25 Jahren nie beobachtet. Hängt sicher auch stark vom Standort bzw. der Ameisenvölkerdichte ab.
VG Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Juni 2016, 12:50:42
Conni hat mir davon am WE erzählt - sie macht deshalb keine großen Bauten mehr, wenn ich sie richtig verstanden habe. Die großen Nistplätze haben ganze Heere angezogen.....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Juni 2016, 12:55:15
Bei mir auch noch nicht vorgekommen
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Juni 2016, 12:56:18
Bei Conni ist aber sowieso das Ameisenproblem recht intensiv - aber jedenfalls habe ich einen großen Schreck bekommen. Eine Nahrungsquelle sollte so ein Bienenheim ja nicht sein.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Conni am 16. Juni 2016, 17:18:01
Ich habe das in knapp 25 Jahren nie beobachtet. Hängt sicher auch stark vom Standort bzw. der Ameisenvölkerdichte ab.
VG Wolfgang

Das ist beneidenswert. Ich habe alle Jahre massenhaft Ameisen der verschiedensten Arten, dieses Jahr ists aber besonders schlimm. Dass Ameisen die Brutröhren an Wildbienennisthilfen ausräumen, sobald die Osmia begonnen haben, Pollen einzutragen, sehe ich in jedem Jahr. Da entstehen richtige Ameisenstraßen vom Boden über die ganze Höhe der Nisthilfe. Auch unser Imker hat mehrfach beobachtet, dass die Ameisen versuchen, den Bienenstock zu berauben, sobald ein Bienenvolk nicht ganz auf der Höhe ist. 
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 16. Juni 2016, 17:40:10
Auf Pfosten die in wassergefüllten Eimern/Schalen etc. stehen helfen auf jeden Fall. bei dem Regen muß man nicht mal nachfüllen.
Allenfalls ein wenig Spülmittel reingeben damit man keine Stechmücken züchtet.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 16. Juni 2016, 17:42:40
Wenn die Ameisen erstmal die Brutröhren gefunden haben und dann ihre Straßen legen , ist das klar. Man müsste bei dieser Ameisendichte ein bisschen experimentieren ( Leimringe, Backpulver, versch. Aufhängung, evtl. auch Ameisenköder,Wasser u.ä.), um Erfolge zu erzielen.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Juni 2016, 12:07:31
Kaum ist die "Regenzeit" vorbei, sind Bienen und Wespen fleißig bei der Arbeit.

Als erstes erschien heute eine Grabwespe Trypoxylon figulus, minus oder medium, die durch ihren extrem lang gezogenen Hinterleib auffällt. Sie nistet schon länger in meinem Häuschen in Röhrchen mit Gangdurchmesser von 3- 5 mm, ziemlich groß für das schmale Tier, ist mir aber heute nun ordentlich vor die Kamera gekommen. Als Futter trägt sie Spinnen ein, die dann gelähmt auf den Verzehr durch ihre Larve warten  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/W2qUtj8-OUEUZnY3gSF1ZDhfni0smA64uBkRssMvCc8jQO4Zd7Ce1yuC_DzwayaqD3ezbC5ZtNyhEL6WbJ2UlW2hLuALmGDo0WPFLjA48nLfjI112iB46fiXcxtN-TbYMh0s77KPGU4QlrKzJ4fzAcGhOsXWokIghQDy0abiQrD7_48PuhPbZpFbX0D0u6I1Z2lAPrq7sE-WXPaovOs0SKAMEvgR9xpoFYy9hRoqdyAb_Cc7BpGCT5I_zNPKVXtimpXGIT6uK43Fj654s0gST8CeWeBa8gpOh9O0xjzlPIkQoHSJcAbaO4x6KLkOLXcRivOWK9F7H5xnZAAl4TlvFv8qtCwVRmCSBnOyTSVeK8N3bQoLmioVrmdRKjIuFre1p4d0NnBPjFshpuHuc6c43tNg3WVjmxHhKXx2cZWi2orcSIEXdtnEm-MMsQn9zqTQWzTWbecie4I80HRIuOdpu60OwsSUFOZyY3hakbrwqFigKzRWGgGIn05XPaIB1FlGP4u9AwYmh6Ierw36xWPBGE8fOTslgUoq8BnUa86sqYk2OQw1rCUKCJFK6M1htm5M3jVTI-6oJu56wWo2ht2qtnalQ46Awvk=w920-h690-no)

Danach erschien diese wunderschöne solitäre Faltenwespe, die ich an der äußersten Öffnung der Hohlstrangfalzziegel schon mehrfach beobachtet hatte. Sie könnte zu den Gattungen Ancistrocerus, Euodynerus oder Symmorphus gehören, die Unterscheidung ist extrem schwierig. Der Gangdurchmesser beträgt ganz erstaunliche 8 mm  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/P5iUEIXWhJOOR5fGZ5lURZyDS0-hOX3-Cj36dV2mh0dsuiYxy63hWDAO5kKRd9H-v99t_h59PAVlvUuNL4znhA3tePeNtNJrVIvsAID1G8zppyJqe9hXXAk5fF7KeYUpX8qWm3U0AJWu5Vug0ytaSGO2OtPfzFxMP8nJ2-DftSPazBTJwM9Hbi9q_mDME60cg-WXGBYQ8lxRNC6TmTI-DgFXavKhmH3VPDWk5RxOT-PER8hqSke22r38RjDRc7iomtLRyl9syeKTz1L_uBjAlflUNSeD5O7euPKM06Z2TQ88Wuv56dUf63sU_ex0Mut3ADddHoVaQgdLVQPmlMTGc2LgeBKbc3EbYxqkdoI1d9AAYSgC-gB59FPazZT3_XWFJoGBeAaDXcIZ8SQAF9cs4F-CIn72v-fbeFx76c6sRtmCVnB7EcVplo60uRKMgf4VYEtTPjae9T_obwB0BVKsXtqYsMm_ZnRUYQIHNR44t4TVENbZ7FWSTIRiwUcpfeHtvFXsFzm8xAtoZxtsd-klA-vjx9ce67Ex5v3YhhPANLHE8TCGVla0JX9kGbjq4igKZsMgENB_V5BP_3Zb7wZv2mJIeUTuh0s=w920-h690-no)

Übrigens haben die Frühlingsmauerbienen, insbesondere Osmia cornuta meine unter so vielen Umwegen eroberten Hohlstrangfalzziegel, mit ihren "Popochen" nicht angeschaut, ebenso wenig die Pappröhrchen und Eichenbohrlöcher. Die stehen einfach auf Bambus  ::). Meine 7 aus den aus dem Norden importierten Kokons geschlüpften Gehörnten Mauerbienen hatten die stolze Zahl von 35!  :o Röhrchen gefüllt  :D.

Nun kommt die Biene des Tages  :D. Anthidium manicatum, die Garten- Wollbiene, hat in einem 7er Eichenbohrloch geschlafen. In ganz seltenen Fällen kommt es auch vor, dass sie Linienbauten anlegt, ansonsten werden nur größere Hohlräume genutzt. Ich werde die Sache im Auge behalten  8). Als Baumaterial steht ihr hier Helicrysum, Stachys byzantina und Centaurea sp. zur Verfügung.Zur Pollengewinnung wachsen hier verschiedene Schmetterlingsblütengewächse, Stachys und Digitalis.

(https://lh3.googleusercontent.com/YYxYH-hq1zpG96sACGh1e6mN1Zb5zsOebphhmGvv7_RdHoUS0uag7YaAjWCMP927qPK7SyLyAWVSPXo5yEugNrzQ8WrcUHoV036MXNl14tQcC1i-2nJ5rsLZeyFB-OgS5UxPK6RN-2ZbeGluXAd79MmIjkvShnM5_rzwLX8IPJ6VRIx9Fgozy_2LF8KnAZzsvzBoE4Mi4KtcS8rWCjgYg6BSzUIhsRt8QTrhDcU72ZlXN4tPBIn0PoHX44AdO5COh9E28emp6H8FhIavuG7TNkHAHR1FXeaXlnSQJYfME2pE7aVH1gPTiBep0973wq-JdB0udjd-wLwQGENGjwDU_BfvSSKgPA9pILxnGtM64r_AU12C65cqJv81mzGArE8UJlJPalBuFsAaIs23PJnWhmUBQatP58RUhj4jCsL-0NkBsf1xVlR8QpI_GHdLxwW7Y7WI8UV6E3V5kkPeSob-0xs1b1s0Z3aXnIpekg_eULOfu-dZKHnjZ9Id7BmxsN7zezb0nH5R896yPM0VFDkFs0sk-bEzxK8YEg3lcmGuq2EGVgtsTUqW6VEOONR6oHSePBK8VFKvGp-h3Yj7ac6UngMALCk6G7s=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_c9pDNPStwZwn61yHACq2_nkm-OPdsRlueZngpvnhVUZZpcp7-MwCAEF2S5LMpVU1CBwEFcJnQb8TGD78dIDK6dyR-fSN8ttL44PLTPEGD40hoBQc0Oc-AyjiatpJCRXsNZJD-t7_PhrPvfWb9UQek4vpoCQ11Ox1_v5PNG6hvDNeV4w5nUpCuHH46Z23vW2dexWuQnK6FlTlhBRD4pt0h8TD5-y4B7gHTzNv3YOX7wiv0VsLLTBktOkavBbH0HSLvujmwp5G0_zcR5XRvt4NUr621WS4TW3WZIh-ipe-8AFLvaOEFXT8J90FWzinkGMpaVdTrODBRuOA2jBympSwZLXtBBoeOFdtRaYbuB47YLBvOuH8pkYcS-Pc0XvdFSVfO9ALAaedUPY1JYDY0i35WP9EfzfXilm2IJ3xwXaajHL9b-tbsV84FyWGPPBK9zg0n_OwwHuEwmHp_MdeILVLfxrvAMJbgsZJnbsuYkI9gjjkADXp4dN8IHMFhJNBVNYKmgk6s4JUJdI1WAEWf3PyZiZMFG302FM5yzMGoKWmneBfsQSUlCJkAN6dp0QQBIoszchbGhMZOXA5UTegFzOhYtmrONKrd8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/1bj0HT21PIOHK7_OaWeAKdRcej6MB61RhYVpbnb2slSoOU5_HEz7fBGM49MOBIhS0_RlUnGyA04BHie5HFgXOWjo_xNc15M_sLeGfYTTMkfctRSG2tYZ7GKbQ0-Yj9_TFTsZbWUWk_uIL8bvY4b23F7OZHDkUUHRoTP5WvhBlVJlBpvGo4l8nKlqDq6Yzj6K7L9LVPoQTsHJ6ABhjiuSyvgE3x8Xw00rAqHqNJwQVaEwvgKWPx5N2WhQ_hHShvRw6NQhU9jm3_yp1SeiLMVfPhgvRZWyqy3RPaTlktq3AFypi9d2_54Td1oq5hFkAQeO8K7OSOWsUKGSOLQQeyhNXwbrbFgyneIn7LsftNEYfPjicfwD1sk49r3DE1D58j313kHIeX4nddeW51SC9BFmtfwxbgXcaVT_QnRZr28kU7gem7GeKZHXwDolsf9atJouDyhVJk_pyNorrZ3caTIhEfyr6yV80unIQPWmUWkDwGf-9ZS9fJQ2nvn9NBA8b2Yio0ymSZcBa3xnfWMVv1iKXJ_gjdNZVup-xKWYy0uBnNDZqda_jWLdP-CIyxuDZoSxdF8YAlIQ9MlweCoV92Z6VvUmmDNngRM=w920-h690-no)

Hat sich hier jemand verirrt, Sandbiene  ??? ?

(https://lh3.googleusercontent.com/_rK8aB5GZkKOjXVhzY6YnFlN5873ft9-GhZ2aan4kv_nKcPBGbZUv062tHMkFQXBlLimw9SQUOeqIgN-Y5y_ICGn-Svvfkciev9YUk8dD4uSZBpIF6nRHmgBeJvu6AiBmJANMQmJPxVLNpAEJ2pm6ZW2kdtBemp_iKyCa4Ch6ZgNQyd64RlyJfZBPwDgsGzkXndj4bq5yYMxS7MHi3616AX8CFLkmGbB37FacnBekLHoUeWpd30vy1EMIT3PrjOk6_XWrcfNI1hekl3W0f2Fd9P4OBhj286hYfLouIwu4uckgE0ZoBC7DsXULW2dy4pMtMIzjQukIZTC8WAflFlHntqpBAyFaJ63HYKn_GKhsHiXlcmmBn-jreCgAdKwiIOppbRz0xkTAmjhlSiQZSBIkhWYWtvmao8DdjlQAxOjt2KcEkiiMJHwk9Tr97kGLieUIgYoJK88GQ_F74sQVXQdkWk2n12gl5l3I9tLxE6T0FS1krPXC8C1Ogig36o-nXlCTfk7MZL4pyWtuoOGhfQAMlYJL_gH6qgUgCMFe435NyjHDooG1z4uwZk5di11byMnQe9Wh1Of23fmecJqACE6jr9_7gGLv8k=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/JJlMOVrM2dosK816ubIlciK_iePlHB4u0OyTAj42QpQZzaWKrh0FJGMbLjzAqEdUmhFiLtsu4K3ADqXbfnc3q9EjaDAP4vlrii9DeR9wTMvW8leS7V3_4nfM--rHX1Qhy6-OVE-lLJ9eCPXJgNmwzw0KWssq3wad_zX5Fqp0w8eVPrOVE8tSw1n_t9dMQrB6C0TrKnR6NFD0LU63ewH8FC9TjdEtHenWeHON_HDE-yQl5iWxi_vTyTfpdpqLcc5QUOY-4nDztRU1wNVK4_KqoyvHShOVb18fkaWT5A-gdZuc_kUlyIU-lfyxT_9zHpf_Y3nlN01aVnI2iraZf0Ihyu7SlYc93Sw4ntbCHh393YPV270nNOzR2PN3PQrq18AXsb-R0uD0LQMVl3Vnh_cMFzI0qlI0OokV7OJeBptXqAwBdCwre2_3MoVAvcXvSr6GN1KTkwlITLbH0OW_RBX-K5CkVJhaFDELTvpJi-CL7w2ZmwtUDQM8VR_lTV6ut6epRM0RjSMSC6hrEmWxIugQhYx64cES5KkJ87tUUiCktEdkT67UhG9RSIwkEl2q84mcbdeLe5kiY_F-MVSFB02hTLR-oxjlJbg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/qhZQgBGRA_bIRfdHEs9FVzMn0Tm2jSklhthMP6bmnFQPu1tMowiYA8Slp878qlPSuvH2ufV4yZQdWSXVSruKhSCjsoiIca_GumSDASweyLdS4gAQtIr4XFrhoyhAbfxYJFPlchWEeEg83vwF6ofRRORhNIZVAjHi6wys2dQqB-ganao-KH41G-LPXaA6-PI85CbINUiQ6uSpynaLPpGJCnPMBP8TKPs6c4N_1LWaoiy11DDupMwAvv7Ha-2_u8Ibj6EGE2jgwCTFSsLpGbC63WRpsoJC1JI9Q3uRQz1OOlePSFxfk_ad5qwHGaE8KF-ESsWHk1AfNxhihsayB0S3PcnSPFtUxJFmJowzF5pbSx3B2tUoDE97n1idFkB8ETlvjRvkWCoKXhNeif38BLpp60G4ByJdmD2tR9B1h0LvDUVVpyGMPtY8HpZ0jAFOhh2x5e-emqqvU0QSX4itCQtdwTSIMlhNE0p42zOI1cDUVE8GWUL6rFNDl31tx4bdbNVsPubLiu708PXne7U4LUISdIX7mophkyvQyXbOLACtjpX1a7gBZOavY1Bg2GoYBjaxp6S1vTK9uZaxhtgNuHqYpknu7Y6jJ6g=w920-h690-no)

 
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. Juni 2016, 12:44:11
Da trägt tatsächlich eine Biene mit dem Aussehen von Osmia florisomnis weißen Pollen ein  :D. Das müsste Osmia rapunculi sein, die da den weißen Pollen meiner Campanula persicifolia und patula in ein 4 mm Loch des Bienensteins füllt.

(https://lh3.googleusercontent.com/6aLokbnsQvQqx-U6kzu1neX9CmsE2ybsJsRg-WFAYND9QSl0U8pEjS5liHlc1wo84bIcJb-SVch9YqUmFzAaPvdIx1goLA2wRT7LNkRRDjQFpD7pHiFJWu3QVwTv_VesdphmR46ZzXIvinCZiSbSDGp2m-062BGzFm82g8z08cNlsBL1yYggm7o9xpguZTNqlP2kvaaVUUpevAjOP8jPj45PKvRV3azWT_v4tuU1UZYVzMxW2UcBSdLrVF83dx7BCu6fL-DE00pKNb2yJaPyyxgnRaKz7tGR4jeElT8UAn36Lof4srYHH2TYGC4_-Dje7a5GgJw6sQ52WERKuAhYFu52gA8-QiRR52L0EeWLqsSjwQn7uHSvMHvj8ytYFkSYSpdaJZ1s0rC0EN7w2_BlUPOVUukP8pJhq7fO9RI8RcUvIQAoATaVVOeI-GQjjz-mzr0xtmOnJL6s3-lQRbM-zBHNboRJrF6J_eXat7hQ7Mvou8RYbUh5ZaM7L76poATK70FyBhY_S0LC6J0ohWerjzFl11hNLAvZQf_T1XXzQvteCG3P1nap_yi6CleN5rgb-PLpQ_X-ZSV--3AynhBxWMG7cQq3Loc=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/mUc1pHe49fzXknb7ocRQ7NYB4ik2m_-H1JlCraTulYEL_GKPqL6_GAh8fC1dPheDB7cdMBKPRQJ7n770kQONQQ6vl-h-V5-GPtWlgOtcAOva4hkwqhJJ9agcfJ6bgOnW-fFDAEtJ7M5kCes3xCqpb0gPUfQjIgaCWd0ouC6QhdzBueiqXBwGulElRu-YAFXcCBsn3PEsg8UQZ_MiLhwDkPkBQ9UEt6Dq8eDu3L59KALTcX1FaHc6hjpnQ6JPpzAbbfPXGJbwLv85mwFl0Edz-YbI3ppufiprPfsC__S8nklInEFRbWZOATu5LYfWNn5tOz4C_ERKkmid1bXcxJy_U-pM8U9qJ765qCws7kiVuSsvKHpPvNnCmR2mXF7oVdUK4wdRF-ZkRadUDP9y_BoDkzCs2LCQXJ_xS8oOzXR6H7Kr0TeWiLsZQSVtwVckexageH0_ZJm13uOzCt8IGH7XFwDwULzzgI2iES3rlqrX8Sn9_jpiN6iUH_N4y7Rjnvx405n76nOaBUWLx3ljbVqvD5bhRc72oAK7LqkTSuPQZaFfxkvzsTUzdkOoJOipLsMS3IPRMgGSvy8Xjgtpv4mpHB9_3scilII=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: *Ute* am 19. Juni 2016, 13:33:18
Nachdem Chica letztens fast Schnappatmung vor meinem Insektenhotel , ob der Schornsteinwespe bekam, bekomme ich sie jetzt mit der Bildeinstellung über google. >:( (was war picasa doch einfach :'( )

 Na lange Rede, kurzer Sinn, Chica bat mich Fotos zu machen und sie hier einzustellen. Ich nutze gestern die Zeit und hier sind sie

















Das Fachliche überlasse ich wieder dir, chica :-* danke, dass du mich auf sie aufmerksam gemacht hast. Jetzt wissen auch jede Menge Besucher, was eine Schornsteinwespe ist ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. Juni 2016, 13:55:48
Supertoll *Ute*  :D. Es dürfte die Gemeine Schornsteinwespe Odynerus spinipes sein  :o. Da zeigt sich die hohe Kunst des Nisthilfenbaus, Deine Lehmwand scheint tatsächlich die brauchbare Konsistenz zu haben, nicht zu hart, nicht zu sandig. Bin grün vor Neid  :-* und werde sofort an einem Lehmrezept basteln  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 19. Juni 2016, 19:35:32
Hat sich hier jemand verirrt, Sandbiene  ??? ?

Nö, ist eine nicht mehr ganz so junge Osmia. Vieleicht auch eine O. caerulescens. Das lässt sich aber per Bild nicht erkennen.

Wie immer schöne Aufnahmen und sehr informativer Text.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. Juni 2016, 19:50:30
Danke Sandbiene, die Größe könnte zu Osmia caerulescens passen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. Juni 2016, 21:18:23
Da hat die Grabwespe Trypoxolon aus #503 sich wohl in der Beutegröße verschätzt  ;D. Irgendwann hatte sie es dann aufgegeben.

(https://lh3.googleusercontent.com/KhFTCSwe7QwvfO64DbOkFhN8-y6RJGbX6ddhfQEpjXcBYxXtqUDs--cYCm3FHeMyawOKtEJqmwHto9V2ph2HGRgvDFa-PnKz-cBAqfBXd_I5pq0KmKqFv6nodSZmkNH8RGa6cJyZy7m7HpqaafQ5y7Z5R1q2LKW1Hx6QQkQ681NfI8glnwxY_YP6X0SThr3x1GjKbpVa0z-ptJZ2mgRgZkTthPJOWhNP3EMW2qbnZ8-VTN4n0Uym0EixuUh-I5EwwcTWq5CLXKSho5V9InVCBNprQ5MrXHg4CxXRomdT4Sq_YqMkLnQluisKktf57bVaHBjMBzuliWlIdmrk0Hdtjhlp-FXdWMjEVE3GfpjxuqllvWNPDKHZa7Yer5ocqVw_eeXNBmgbR7EMNGlVFRvRAAqE8QmlJ8ifRQllp6MJssxd9Ihgv1__ZGAwnw2nLvKl_hjfi-hQrkrrsMl8QGLlPzP5rVLRYqFfnudYM3kIpMEVwnMI9W5Oabs-5j3cD6qy3Bz2fOnUhwQLla42EMjvCX9_vKfzNNtKrLHiSlypNkAS5LVDLu3oTr_FNlaHAsleDdbGES0xThAsAwEhza2ly2S5eQK4hlA=w920-h690-no)

Die Faltenwespe auch in #503 hat sich durch den Nestverschluß verraten. Das kann nur Symmorphus murarius sein, Mörtel mit Tarnung aus Holzfasern, Durchmesser 6- 8 mm.

(https://lh3.googleusercontent.com/DIa5046HT9FDprMdp8hiv38s4iiQkCv0e3dNkESqeENttDWVAqWBIighrchCtosdcL1wwpKahinAXBdYlL43k5eYVo93GyYxJ9Uihqzimmi0LFGY2DdLzk9g_-HZimlXjX67U5un9jtgqZN9vqncu3metKN_PcuZhzoNSye9XGx8rJPIuZio1Kqy_C_6LrurkJ2EmbVJrhAZJpqn2bScYMCzUc4t_A6OrUkxtCdd75ysYhEaJ5WuYsI7WKQbOuGFAfiEde1-7pDotW_-c7cZvkHba-z7aw379_6mdFgFbSByPZmlvzBmLuTE6FZzvXh5Fquc3Ht9qlkQDEiERTG6VB2Fa5yQqRZJp4TiB2H3Y7kw7eSGc6CH1e7tv4shwNq-NRwFsgPt1YPvITEKULKjV4iW4NPQKHDjCRgx-9QvnGcU9zLh7fwqDq_x9DBF_aZD8W1Gi8TQbZkHh6dm7w7CSzImyMBc0q_X6IGDCpQPNt2u1vlkDS447agw3suzfvy0-FBA5GS-_gymkb2P1ULWSzpE4wwcneo_b_cR3jJMY5NriWBcLR-17fR5-2qhXRvMrAmCKXv81rOCQ6jihRqeMmZESmLYMeY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/CvDLncclHtaY5SUk12lSLfttN7mvYTw0faNvGdXqv1GFzQGLS6ATUQLXO_tpa0XTNVbtRC9tGqkUmMZ0vbhvi2YkK3NDdPLQnfLm5mV439G5kXfWZsqPx9SQi6oNMl53IotkGFikTZegLr0RQ6YZML-H11UcZIWZSD4eXDXP73gf1s9xtcvdHDzMK1pDC8HZM0Zafzkna14fMJ8FOK7OHhVtamSO96jf5hZeeWpI-3otQwuOSSdy02WH40Qtq6w1kuyeM8eIK5ZVvZd6-NxCPilHTlCNDWoV-skn1l_c0RSCrAcO9UWCo-PEu-sJYcs4PYerETGFxt9J_9PdyT0MFewmLQnl0eAkm4SJBSKmzMiguxQbI3qWrjwimVb9vvfWCpLSl8YEeU44sO7CpJ4ZUVuDasXLhaLPEw3nKvWHPq2vJbAK3Tr9LWS4WaRtwOqTSPtSz1JKLDIg384ubEAihWIHbHmjTer5I-Vsm2Nu8Mw5SF5VbvA_0MW8SQKVjPC6A7sVr73ixX1SqcxVoHEzIhhLmRE7h-nb085tSfixjxRwWaL6moqsqqzool8stJfAQ0W6olRp7etoHKUxpRF5eZlW3AK1x9o=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/5iU3TAWQl01Mjeiu_ZDPxMK78dyaAkydQ6Z0asFbOwdmdqCKyFZPssKWesExqmWAC9kJbP1XkNaR-UqeSuVIDaf7HFp6uBCQsaAvTxUx74fLQwbxEDe5TSLua9MAb8Q4PqEYt5xVqCxmKBTrkuCXDzvRqZrUZDBcXI21KLfmJMQltAfTu7R1z3K82ZqV_--6qRs0tZ8u_jzjPhVPfZ_KZDB2ThxRRjgSSYzUK_uch3VYzuqFJsFX84y_sV2by04Ml8YgpEN93W0ueVDfJAdppHXszGI6K8Ug38ChUyzHU3iHwZ_QUHrHIpktRbNLWTS8aSAFPyK0BvIIgOCGCD0mFfXYuOrPMbAb-NAHCmxLVV3n2d7aX11qh4a_B9dHwTWV1ZlnTUYq36ZUiWOhRki5rhRTYWnx_meRKqDFllDsQHcut4EKnUWZ2iuHo-0-_fGfu-KkbRljA_fBFH2qd9plHTFpoxsQaJmRlTy8w0aJjICvgeXk3wccnTk8yec5fG4RclHEYss5OM699aQx6stvv8wE8RH_U2WRMMMgKMrAFldkMmGIuMQ5dFLbCs5faklskU1EhP79sMRcsLt5VWaKUBbFZYsSoGo=w920-h690-no)

Die können einen schon beschäftigen, die Flattertiere  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Suse am 24. Juni 2016, 13:55:46
Welcher Schlingel macht sich da an die Wildbiennester ran?

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 24. Juni 2016, 16:03:59
Holzschlupfwespenart, die ihren Legebohrer ganz langsam in die verschlossene Röhre hinbohrt und ihre Eier an die schon gelegten Eier legt. Sehr schön ist das langsame Hineindrehen zu beobachten.
Vg Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 25. Juni 2016, 09:04:04
Sehr schön Suse, eine Holzschlupfwespe, vermutlich Ephialtes manifestator hatte ich hier auch schon einmal bei der Arbeit beobachtet. Das ist spannend, nicht?

Da wird wohl jemand ein Nest der Echten Grabwespe Passaloecus eremita ausgeräumt haben  :o, keine Ahnung wer.

(https://lh3.googleusercontent.com/Hhy9WBJ4iYJOeMJTZTuWIDsp-oyxCR0zoocdHlKtg-hD1BCzxFuTj2bsIrGxyqlpY_Wq3HyD0wMQ0DI-kh_mH6ukaPQUuhk3Up-HFFdkeHi7XJLyO4wDWjrdG4UPEk4frLqv5o8-2-WqWg2naqMJIbNe6lmWr0aDv657Wlog87DrUOEZsO2QGx1xWySFGpREza9zIsC-2ybwtl23Upn7bnfBQUzNlt1P8_JRU5mSBWJ_1OlLDAXues0VnGV_QPmK-_kh04nxQMKFn0ymB1zZjfbtvZmmOAYUp5ChYYi73uf6Tf5UbqaxeyWZeSHGB3M4dVLm9qw3-ctn4MRv35SXZToXJP19N_DAML2_E7fdqI_f1NVmNb2-Hb_Zh8oaKx35SeuNCLSWEDzPjuRipc0W32oZCwMK_vj80ykJ8oeUQGtkg6fRBB4EH5FICPZMA-owfwL1W3WySMhGKj3Dq2V3v2yBX275G6rlV3siSSRdHCL_n--E-E_v3CUhNq6enDIhdt1l5j45znb6Fd_Kds3V78N3_Ys-r6ad32cvCflzQq5YVgdGFHPwgAAduNHGjaizHcJNNL1vJzbFmeujEcULKvAyCH1q5Kg=w920-h690-no)

Inzwischen erscheint hier häufig diese Goldwespe, die vermutlich Chrysis fasciata ist, weil sie am letzten Tergit, sprich Popochen, 4 Zacken haben müsste 8). Ein wunderschönes und auch recht großes Tier, mehr als 10 mm, dass als Wirte die Solitären Faltenwespen Odynerus laevipes oder Discouelius dufourii nutzt.

(https://lh3.googleusercontent.com/xa1hZCPyIe_pSD2U8Jx9kHXJxPATBn5fcU492Pj6WzHZuxu82cKcYfJg9EOZd-0ZrCwQ-qxKOlIIwBJosj6VdqyPfQN0m_rrCnB7CZT8MlK5KnGF4ccV4oaRhPoD3oV4Rxf6cmf8BK54Azm4Q3QL55IrBgBu3GZxO1yk51hNkx837A6M0eoxmadqSH16QolLMn3MA0vAeEfIaMs4zvLRvR_iGC62ItZTLAy4xqinZVcWwCUL-pWMh_muuvBsyFRc2kmYPTwScQ05VXwvX4zHEguPawqpR8pfGHODMy2GE45UkOeDjb1c2tJLTI-DT-9NnHntuQbVptIVGTsBycfxpGH0q6PgiV7XsEwZMzk0opeZQrqIotug2k5xx4-zrDdWzf0kkWM3ohDdLi2JEtinAKA-ff_hzQfkAF9ZZmHm6IQw8B1uMjdBTqqn0BjTniyA50iq0c3FaiQy-nwsFGdezcM6R5Ntg84FWVtprdJFMnV5wMxBLsWUVxHu7ENV2rNXSolQ4ICZbsihH-ArNeyqa8bzXS0JGDt22Fj4Tm_NzGFp3NhXQ-dh6KfZlMBLsiRMcWTFWQZffeNdOHDU2LD4-TLulNDbjWc=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/BSRG4bILIR66Y1Ls1YfAn9vRIe6NKvlfq7ULXVkv2A8_LLqqZK9-dRwyRcZlQLOlQ6-YK3IxYZckCoT_W6Zcb8UvNaloZvxOspRdyiFSz9hqLOajIYGFH_bmdM_Ur40ZxuEsWS3l1qLGtIZrWyu6TvLZMgrxgb8MUKepMIppk5OGX-i3fOBB9LOgdiWcIRNedLH3F1GMIO2NABeYg_W70JqMjBI4zsTp4tur5GbucblzCjsG4zq5qQBfKqnvAGoz26vbZobQ4HHYt1gNUuV3j3n1rQimWBew1PxUbNXQ1tyL2FuFCCarJr19Tk98rKzKXhLhVh7cxdSnWSfes04kSHjHvWV2ckUWHHwJCvjFKHT00aBQTf6h8pL-J1K7UQycFluOH9LOBf9gGnSe9tMUIJy1wWHZX4dCc10eLNmYEjelXa-Hc5G9qGaYeMOszx1hXaATkfkDRDKKDYBKvd5pch2l4e3S-vKUHbPKxgetUz-8i3YmOxPExqYefOLti4_f9tJJmB2iYRKxucC1UGu4RZiXVXJ95EF8bstv-FajuRXlq54Uj3c7k3d-V_dVKQHiImHR0Xmgul8cSAbr40r3Fr4z-ypN-J8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/1t4esYPFAjv7jWrsaJNMaYymx0lcfoZAPKjFq22gYvNJVJF0KEaHvKMsUch7FcPIsm9Y4_whhQXLx8BebkWzpmPoE2Chq_Tw6mUu99bZc5kKUzZszpa24irgtfiJe9h59R7KqtUaSqzuSFsk30v2az64wV_EozER8JE0PdGowH8aBK7raZRrv4oveaeX73Z0pcViIWCto4mLNpnq2aK8AXnqF0KCDPMMJ78dxIXjSGsmVL-8p0LAzuEdKYk5aJu8D3HvR3T4mb3nbiKKVc8OXjRzipFDDdySTdKFipbG1vNhWtMdMcmwBMNzIPLKp7tfy6ps5n3h1nA8Lle3QpHvwAFuOke8KZLBEYuCqgeHuiAtfU-XtE9-RwXR2SU5YJV8IAxw9svilERnZE9fIcpUkhZZbppR25s0pLo8sPD1wGblo73vh1AtZl11Otz-M01nYgMgnXFnek4hYudtSw-aO7wMzi_LacBrTvF1VkwiU1moZmV9AbBduCzkvTF91i7Rl2mNDkzi_rjnIDtega5E0Q1tNKf8rPqiIhBizsprbXBY9YMAr4P4judsSNnEpzC0FnxegEJgWm1v8ytTf97fECtzQGifG3U=w920-h690-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/i8RN0VY36UWGwdFn5tCBwQp_FFlLqxRGM3WIAPWqynJGFMqPKs_-DC4cGWUFTZ27711BFbNlDIbLkT77uXMTw1qsVeLhTxsQlHApJcH23LU4vNWNOEsk1WVZ8PoKLPuUD8ZBtdbF7WcMB8yJyfdj8CICrWkz0MXwW78bO_Qedtsw42Rl0sgiAP3BP6UivN7MuJfw_-alTir5__6JrX5gK7jNDgxTAa_3-JoWFnqikfA-9AyligtrYXSHbVGsAz42Vb4W1xbFXKG4wTwFIIRD0mCZxqiNypTT7dHfzZkO2X0v5brKXSLix0fAgFY_c-B-wkaNi2pOuBmt6vqzwJKkq9XNMKjdpq9pEKQIPu0Yq30RkuhfFKglWA0EePwPnGanRrj34qMs9BciHn1MET-pasjhftjQnhX2SWbEerg7vM-MHRgsHwu2xSip0DE4f4qV3XgalkjPq_eEM2SIb-_0MmC5P69wCoHoxTMVHHGu2EE2lukD5DdWbk_0u2rO4he7d84LS8mb10DL_5Z_jwHe-Wp3SvBluTR0kp4eXlSkHn3R4HGAVSN_Y4-u775ElKy-4wgxtqsbMc7iLz_Pe-3lnwEhkJUZJeg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/L4FZuNFsvKCZnf4RW6KvHYaBVVrvGtdLG5IwLYSFOKA2qa-eC0LAI4_wUEsjpFnUWS3Oxe90HLrKXh4jZi2Qjg83oPxZs8WPJO_7p19h-nu6ShXQPb7XjjW-OF6sKad3-1yy0SR79W1KOsFtvKcrA6V1KYyxh9LszvDoXj1ZG9ChdqZh6ZYnCKosHgT5a4YN5fJtEYmJhRsZ-GJOozniLq_rE1HAeFFDapmdiqrEf-mJWtR7jKaqOPVyfRxgeMDLCMrl39-1C7V04VuNShOjk6TDIqY8wMukC5yXX6HtNsyJok9NElM0krwtRcl5bf1vEC601oDeEKRxlgkzcyuzWSNikB3LboE56qFQU_csfh5Fa8Kh8Vk0o7xn7kChu306gmso-nyordRym9NvLRSoE0U9qWoWXaHVqD8_u2MaezwJRb668UWS3Tkm_HJO_ZFbVLreSX5WgqiOvQ8u9kcQ36s2WDI1rZa0Sc72mP7jZuozI1W3G0spZTk67IvJrGh_wdfJhslY-1JMUzLEoKZOD1gNaMZ9vAt95jJu1aOkEGRdd6Zztkne8Ou398lmm-_oH8l-ngcvrYBmNlnmk_lgw4UQUeJ2bCw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/oLfeGcqpuKHnrg1OJHoOMK_4efSBe8mqV8oaFF8a-DHGao-54Cf73Dp8uKEy8eOpNWYt3-7mZausXJqKs8ExRYfcfHfJrj7aC0HdY7Uu6mNxfXQBT__F9SwXae0EhG6Gw0-B_iAH19uqae1EvbJWsjfJXxjj5NACc8Shb9F4rfa1Q_e3wbDDkrQIn1FBRj0RXG6r6OrPe6CfXOJ-vYs07ikl6giETMDHMSKQ5y7JkT3NPmZAQuauMp-IPQIkg5lKA-SSdFIDHu4ZJv-AwPQCdsWYfg0Gfxn1zW0pdV3TaDjLT9qewjab81QFL9Wf5wOJDVj2U9LG3wAHQEUyEPHBmLUYBi5nlPorErxlwrVE9n7NgtTgNj5N4pdAYimesIkTj1-P1jhQQWZqzxHT19Te8inXQMpXanH1V1qnVcvck1-QlbOUF2idP7NDpoo6wAA8kQe9UT4cntP765uAVQFeY_cZ44BqrdSZVOxxjNW2sqUqxaQLu5k8tJMSvD6jPphhzvFC1erRZy4g0hvt_4BURCHKIe-99u_mM5X4m-2Y3zk8d5VvDzfAwVLbZSEPWh7-Vo8g1wIIUVAfFcR2NbhKRccZRnv2Ncs=w920-h690-no)

Ist die nicht hübsch  :D?

So und jetzt wünsche ich mir ein paar Blattschneiderbienen  ;).

Link repariert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Suse am 26. Juni 2016, 06:28:15
Oh danke, also Holzschlupfwespe, sehr filigran anzuschauen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 28. Juni 2016, 14:47:39
Nein Suse,
ich muss mich korrigieren, nicht Holzschlupfwespe. Ein sehr versierter Insektenkenner hat mich darauf hingewiesen, dass es Gasteruption cf. jaculator, also  eine Gichtwespe sein dürfte.
Sorry!
Liebe Grüße
Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 28. Juni 2016, 14:52:44
OT: ich habe kurz überlegt, was eine Gast-Eruption sein könnte. ;D
Namen gibt's.....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 28. Juni 2016, 15:08:32
Ist das wieder spannend - ich kann zu meinem Holzstapel leider nichts berichten, da ich nicht mehr durchkomme, durch den Dschungel. Und die blühenden Brennnesseln im der Ruderalfläche abzuhauen erscheint mir auch nicht sinnvoll....
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wühlmaus am 28. Juni 2016, 16:46:10
Chica - deine Aufnahmen und Beobachtungen sind immer wieder faszinierend :D
Hier auf der Alb gibt es ja eigentlich auch eine große Vielfalt an Insekten. Aber durch das katastrophale Wetter ist es dieses Jahr wirklich traurig. Egal, ob es Schmetterlinge oder eben Wildbienen sind, es gibt so wenig zusehen :(
Es gab Jahre, da konnte ich sehr viele Weibchen der Osmia bicolor beobachten, die ja ihre Eier in leere kleine Schneckenhäuser legen, dort mit Pollen versorgen und mit Lehm einmauern. Die Schneckenhäuser werden dann mit unglaublichem Körpereinsatz gedreht und gewendet bis sie richtig liegen und anschließend mit Tannennadeln, kleinen Stöckchen und Trockenen Grashalmen "überhäuft". Allerdings geschieht das schon ende April/Anfang Mai. Ist schon eine Weile her (2009), dass ich das mal mit meiner IXUSV3 dokumentiert und das Video bei YouTube eingestellt habe. Vielleicht habt ihr Spaß, das anzusehen :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 28. Juni 2016, 17:53:43
Das ist ja ganz unglaublich - da kann man nur ahnen, was man zerstört, wenn man grad so wie ich ein Beet aus einer ziemlich verwucherten Fläche macht. Mist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. Juni 2016, 19:34:59
Nein Suse,
ich muss mich korrigieren, nicht Holzschlupfwespe.

Oh tatsächlich, da habe ich mir das Foto auch nicht gründlich genug angeschaut  :-[. Hier hatte ich die Schmalbauchwespe (Paul Westrich hält die Bezeichnung Gichtwespe für unglücklich) Gasteruption jaculator oder assectator auch schon einmal vor die Kamera bekommen. Ich hatte sie mit Hilfe des Meisters, Foto 5  bestimmt. Foto 4 hält noch einmal die Holzschlupfwespe Ephialtes manifestator fest.

@Wühlmaus
Das Video ist wirklich toll. Ich hatte ähnliche Aufnahmen schon einmal in einer Sendung über die Tiere im Garten auf ARTE gesehen. Verblüffend ist natürlich auch, dass Osmia bicolor, Osmia cornuta so ähnelt. Wundervolle Tiere habt Ihr da, bei uns hier ist Osmia bicolor extrem selten. Zu Anfang wird das Schneckenhaus mit grünen Blattstückchen beklebt, was für ein vererbtes Verhaltensmuster!

Link repariert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Erhama am 29. Juni 2016, 19:52:12
Ich habe auch - allerdings unbewusst -  einer vermutlichen Wildbiene eine Nisthilfe zur Verfügung gestellt. Ich beobachtete heute eine Biene, die grüne Blattstückchen zu meinem Hibiscustopf schleppte und dort in ein Loch in der Erde bugsierte. Da ich nicht annehme, dass es eine von unseren Honigbienen im Permakulturmodus war, denke ich an eine, der Honigbiene in Größe und Färbung ähmliche Wildbiene. GG hat ein paar - leider sehr unscharfe, mit dem neuen Wischdings gemachte - Fotos geknipst. Kann mir jemand sagen, was das für eine Biene ist, wozu sie das Blattgrün braucht und vor allen Dingen - sollte ich den Hibiscus erstmal austopfen, bevor ich ihn im Herbst wieder in die Wohnung hole?

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Erhama am 29. Juni 2016, 19:52:47
Noch ein Bild:
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. Juni 2016, 19:58:55
Das ist toll Erhama, bei Dir ist eine Blattschneiderbiene, Megachile erschienen, auf die ich hier sehnsüchtig warte. Vielleicht ist es Megachile willughbiella, die hier auf wildbienen.de beschrieben wird. Ansonsten sind ja oben in der Leiste noch einige  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. Juni 2016, 20:01:12
Hier noch die Stelle mit dem Blumentopf  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Erhama am 29. Juni 2016, 20:18:26
 :o
*geht Blattschneidebienen googlen*

Bisher waren mir nur Blattschneideameisen ein Begriff.

Chica, es könnte die Megachile willughbiella sein  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 30. Juni 2016, 21:47:39
Es gibt nur relativ wenige Blattschneiderbienenarten in D, wovon auch nicht alle im Boden nisten. Aufgrund Deines Wohnortes kann man es locker auf fünf Arten einkreisen, nur welche es ist, kann man nach dem Bild nicht wirklich sagen.

Das Schneiden der Blattausschnitte geht übrigens ruck zuck. Nur wenige Sekunden braucht ein Tier hierfür. Es werden auch unterschiedliche Formate gewählt: kreisrunde Blattausschnitte für Zellboden und -deckel, ovale Ausschnitte für die Seitenwände. Es ist schon faszinierend, die Tiere dabei zu beobachten.  :D

Die Brutzellen müssen auf jeden Fall im Freiland überwintern. Im WOhnraum wäre es zu warm und die Tiere würden zu früh schlüpfen. Also wäre vorsichtig austopfen und herausnehmen der Brutzellen eine gute Idee, aber vorsichtig und möglichst erst in ein paar Wochen. Dann sind bereits die überwinternden Vorpuppen in ihrem Kokon in den Zellen und die Zellen zerfallen nicht mehr ganz so schnell beim Herausnehmen. Beim Überwintern sollten die Brutzellen vor Sonne und Tierfraß (Mäuse u. a.) geschützt, z. B. an der Nordseite eines Hauses, untergebracht werden.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 02. Juli 2016, 14:26:18
In dieser Woche bin ich hier über einen blauen Nistverschluss mit 4 mm Durchmesser gestolpert  :o. Es handelt sich dabei um ein dünnes Häutchen, dass von einer Hylaeus- Art, einer Maskenbiene gebaut wurde. Das Tier selbst habe ich nicht gesehen, in dieser Größe, ca. 6- 8 mm, fällt mir die Unterscheidung von Wespen und Bienen sehr schwer.

(https://lh3.googleusercontent.com/bFFA2hn0CsL9pvmX3M8RbAT2oiOXYCAuyY06UmJh18BjJNxpvUpxFhs8gv-MtOaUAyFuM1_zPc8uMBVUsRAIbXd_vIWv6Tdn7LjnUBTG_DSMB9hkT1gB4KqnoPKFWAYaqIp6pUhvx3R0fbVXfZxHVhPMRkJVRjw1rxDn7Kl81DUEfUg_nIhyFy_XBN6HCKh4w-FTP55sYjBAowQqjX5-S42PNU1zCM-2t5JWLHGuISGwTz4PtRC6ctnwSUdkPvsN5eqfJEzDIAgT6BKzix2Ev5de67JNQ1UIjDvzN43MM2JWxLgdQBMpY1d3xgX1WW7-nDuZTShXm4wt5mnPE2CYVfxUsIkdoGLSQaIRgSw_23pQrTm0WJ7AD0AZBKWn37XeYKxeL-xGuCh6XpfoShIwWcSgijkPyQyZc10W0bDJsugiUWIH2D0eGqd63OShpcEYFW0r1JombsI3OE2qHdNDlXN5lwsUJSRpNzy83KPr5paZ_H8WOZf--aYKV4SPc8dLTeR0RGsAazxcDO2K9gsUGwz8-HGB1CJYYFjxbXF2BQth64r3__vAZ-FHoTvV1rl77jJLsWz22ICaTTLhylvcl-QXCARjmxI=w920-h690-no)

Inzwischen werden auch die Pappröhrchen von Herrn Kornmilch fleißig gefüllt. Alles geht so schnell, dass man die Erbauer nicht verfolgen kann. Ich nehme an, da sind Solitärwespen am Werk.

(https://lh3.googleusercontent.com/aXBseh4jTjqipKXxLVndVfSvJa_wmC646xB8HHKuf_Hjwx5AJvjoZ2n6jiIHyaMHoxbn4yMhOloYsbfu37JrtKj2vjBunZsYC78IHODR8TYlfXm5__xsdVh8GRfhNTWhF2SS7sUm4ZMZuBHTSkcOB3aZFLHo0Gcl6qsj2KBzCmRUW98nXlORG82dXA7i7ZUjTkcnaCr9bb9U0uYtotzRAZVp7ilK7jz5oLnQ2uyuiUqcTqw_RabBF68qSa5rMvssJtDwmkg-DUTVJpI6MhwoEjX_VLjBVjZqHPZOv-KAWSXueJYAiJl-4fXayNLz3TDzyni2vtHf9BvIgDpd5SkDvBoLZdpx_rm7LMVgo_g0IeVYjSlep1i7mdbxIiEQfth7CVGJzkymHnM450COpFmWNt083Oetbf9mthpCSvdeR9t4mbFg9wYsQGk7ESf9tPgT3sfMwoRYlOT5_N1ordxqBbKaB-itH0hxhL9AO22IqlnhL1TQGew2Y2uAT4B2zaKAFwK00hVKmr1b9TnxoAovUL9zAScz2-j-2wO40saqKu5blw65TEdIUVosrtuYqZNr8fEUTM0A-bgB9LnuIk-twX9k4RXC0RI=w920-h690-no)

Gestern erschien wieder der uns schon bekannte wunderschöne Stänkerfritze Chrysis fasciata.

(https://lh3.googleusercontent.com/S2xjJQd7zyx0C99nFKHMeaKrMEHFfwEbYVx-iHlJnHN7vIDTKQU2CFieQFna5fRFPvESZZ-qDr_RsHa5gq3OB0DMgDkb3qI-XMuFxbyXUaSVOwWxP9uzMXekjCZ_FNAFtgab2eDXpbWTWypjIhDahra3br_WsZ9vme5toiK15YLDyu3sSoHiGKQvQoMaYB4npyYM-lX6WTd_H2wuCMRdrNWp0-j9V9-Gg7D2iZOcOvVAfXHS_C7fZTPSgIq6FuucqXN6k6dey2JiVFq6n8wpRaGbQdIpkW9Vk4LNFmiWDAXKuFv-R2C8wBCZ_0_nZ80xfHoq7UGRFxfnqpHesY-97qrT9kDX2m5GZiLq4JeKQpDVWntejk6pbxNU6P1OEqo-oIGTYvEHmEiqg2M6i1UwOywZImdnkiHayrGXYi2VRCp5eZBRS8PahU4HGOAJ_DbOxppKRDPQ7IA5w5milE_MoZtD8Og97c271Z_IPkWKT03ZKvVTyplI4re---ANKSoSTg1uBm1HohjzeL4skN3BKeGhQOvRJVkDMCgO3oYy8QDFyzckdaI16_EE9auMSk05VZ4LcNItzpz8wS1luGYQfLsaGoTD5RA=w920-h690-no)

Die Goldwespe war wie besessen davon, genau in dieses mittlere  Bambusröhrchen ein Ei abzulegen.

(https://lh3.googleusercontent.com/dMveg9h8E3QgwIqCymv7U5TkpHSgxtO5Xgm8gQSlnW2DYnbbB0vVs1D-AYtOetN-a7FfPCr4fNRrNwWUzoyVQq0p13VASFZA_sKuWNtKzhek6LxB-LQi6nOTugVSEuqO6_O8nYjImgcpLNgwt5eZjbPhs1VZzod5i5R70CUOdMjfvUp_bbAae_WMi8w-wG88RWCfQkfUm4fC75vCPGr2kXvW0_tj8xsOo7TneNU56OCCwUhI6HXAeOFw6QKO_fj1P-DiajejvfRv9pFwUYEKrhRbVsoksyViyTvVDp00Tg4WxrP9yhcgDDpFWUd_Mfs9DyS8d9iaqZe1cDCyDzGVVnbcC5KXsBPltbNugAXmTIxQaGq_2Ap-0jbwRZNfhitsx5XeLfRsxLsekH0qZhqN1qXjuEhCZCLSyRNCsGqJz3gwjfWy5MQl2aiTJr0i0AxesPoAUgxfVO9lIKf0odMnYlzPPyvlmaD0UExWD3CpQl31URoZBXOX6URa9O0jlRoE2IQ5lpes12T4BH3769-rmZoxTMb2RG20PFem9yZdjawujCqnSRACZVGbOkAjA83hd5__SufHwNg74vfuNWUl3N97gwMA1EE=w920-h690-no)

Der Röhrchenbesitzerin war das zu bunt, so dass sie ihr Nest am Ende dauerhaft bewachte und versuchte mit blitzschnellen Attacken den Eindringling aus dieser Gegend zu vertreiben. Aufgrund der bekannten Wirte von Chrysis fasciata nehme ich nun an, dass es sich um die Solitären Faltenwespen Odynerus laevipes oder Discoelius dufourii handelt.

(https://lh3.googleusercontent.com/bYQHXG9MmkaiaMh9UaKE_Kt34WcXTueTXblwsOml8jkDFpLmwqoMEAf5mhKweCWmaYt-JRM1ENhZzFpP_N3_-klFhGQJYZI4Ke7UJNBQAi35c7Qzz8VQutEKjLxrl0067Y206Q_HiNjr_ZZMIVNhF6OPy4oHUiq22uNMwRYYPtSsxesxJSrdT7IrhPDkCcyS_6RrfJ7SRU5y1LWH38-fHgd0ECRn0iD532RLTR1hesIr3NbM2Q_jErReOE5JGvs6TMbtdGI_OgiTay2-KsNA9uYozKMMMV34JgLG_wMRuNqvb2m2REBM_r5N6GMKlHwD6bU0zXP9gmUrTHjpY65yMyD7MKM_rrWhj0JfxvjODHrjewVLC2OYAyWw0WRbu-ci7MnD_IM03r_CJuAxeIqmU6yvtnPc2a6fjFxsKi6Yo8owrFQr_zkJthKxtkREXOtLemocEHdS8Aa1e6HMzy7d_HNIFPkpED0H-kFm9jglJt3YgGoHJouxHG0t3GdJ-175MhDfnTRDliQnU8I2uk9yvWP2Irmnbt93S5CAmomKl4lQ7V6y4LsQEKqA0B_YMUdrj8znK47V9_3JUYxRj4irSGsSfQje0zo=w920-h690-no)

Am Abend war die Sache dann geschafft und der Nistverschluss unter Verwendung getrockneter Mauerreste der Frühlingsmauerbienen fertiggestellt  :).

(https://lh3.googleusercontent.com/xR7kLvAMvW8kL4mhOtZvvGZqxjppkLTF7Bt_taesLcpPvWs8uvuNoB_YkVeRiUt0ssgQg0rrveEQnb01hXB0Kc1OzwG6VNc3KYyQslu34oaXXhsu6Ql301tGKSFSZsQt0C1hx_YDLwwStkmqzxGAdkenD7zmwsv-N6DqD7_aQIC7diXwJSyGCxduqpsOrAvkJMkXnvBtzH5HRsqfFgO8PEkIpOBHnDBiZq29hN7rAcBua-4uBPrZIp5G77LrN_SNklQqgRjMqS2kF4JcJooViWF_8qylVly_MdtzBCmnVWCNxxGNkExK8Ro1gbXlLArS7uFa7Qkr1TGqxhz9XKqk0c-kCLB01rJWh-mXP6ostZjODex-n8SRbuw5w9wOBXyWii27yFGUZvmIE_DViVO7Tn8eEnYEUZMm_q5BrlLdR1iLt0_qQxAkt2vvyk_p8TYeIf5Zfjnlw-TBaH7vmcLiWiOWqvvOsTjRONJa2CttDe9wCn47i2jc-ayc__gCcUzWzejwwTNB7zFnbcMH8A0Rqxe_3fTKdlbNxZP9gpk14mVwj1Y3VAA3WOlbZ8UyVI-pt4KQdoZTi2CqaD2yxFKKhdQ-tKSTMVk=w920-h690-no)

Inzwischen hat sich das ziemlich große beeindruckende Tier daran gemacht, ein neues Röhrchen mit mehr oder weniger fetten gelähmten Raupen zu füllen- hmmmm, lecker  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/nQOXq9HHvGJy4QU7mNxUYAg81ME8yFX4mGSwnpDDPNsY38wVptHUtuGAllMF2h-GlWfZbgzkEuhej11ygO5NKhpB32RAZzmSEdRjQBW6YKzrXBEUuYueyj4Idup5Yers-Q_AtgxU50eoyvFW58OatCCG_KDpqfs0jk8DxlMe0egolSFYFdy-dosqw3mMYt5HXUuqebTz1YW6LFWuECFUIGnIYuo1CIcAZVOfNK3kHtNeoUGd0DeaGhUdm9ua4nMFn88OulHqh04_zeWtEkPvz3Owt21kVQsRP2LNUD9A6Nf29NOUuLnvdK2lSwmZJuoW0jPPkuK5K4uFQq5ntjo_A07_ECpSwOaroR98Eo-_4fWCAACU-GduL_taNUttjRzt7PGvKxlvmeKaLDufFUwJY8tgwtmKhlCmfR9wTJsA7YZI_M3LnWfCIwP4Xigdc9qqS3zfC-KKd1lZ-HJCqKlhVcJ-rOTne3r8zXhY0aODME2ZYHCKqiVyte9qTw7DB1Jm2ZLR3pldWB75vf1JRDvTfzmmfyeYgNNOyUneXZ33UVUM7BQvtfxzHmkZHDkplMG07APqYrBZbgmNimG21wrW2X8CFZ3z1mw=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 02. Juli 2016, 14:38:00
Am anderen Ende des Bienenhauskästchens wurde zuerst einmal das Nest einer Frühlingsmauerbiene geräumt  :o  >:(.

(https://lh3.googleusercontent.com/lSZYz5z4N80Ngkrir9wirltSqh3LCPsQpwivYmWolzpbHEMRf_-L3e51ZG64dUNxMOnn47EuDHziuXu-ukrIaiojpPRytad-RpXvFMKMAAO2qTAWMOWS51ow_mgAygpO1R85Pm6F6TyuQBc8PBWtXquTYvlhF3MbTwGzqIhignGfAP05Z0Cup0WO7QLRyqi1mbT3ImOc7V0O4kMYghznvFlsjhXsfBzOGQwZGvDyt6L7U8FDXOMX59VK-Guh-S9nZmiou22jLYy5OTh143C2qeSpo5axMtLeEWe1u0EJsBkoeyIyDTQTj9ife0xoI7nLC7hBbBiU0p_Lfo6jNzIzjbi6JcssfXU0e-lQDppmIesQa93WI-jxwLpZCHaU2fgfhVE-NVtoge0nCRWvR-vR6rGNq8ljSUZX7bTzdOK4T_3qsqFTjn93J69FhBDU052Ywi__SIk-XylKqxDzPMuEiCR_vmn08fc94pUz1kkgu-bUQt72qUDlVv6IMhvbPK9PhtbonpHjhLfgz9v9K_9_9tiJLV6i2qbmqd2QD6uDPt1Ag3g8si96QwQcaMsrwmNbVp0xihmrJrPucUViyKhLljX5rwMyf0o=w920-h690-no)

Danach ging es mit Tempo an die Neubefüllung mit Fleisch  :o. Es soll ja hier nicht nur Vegetarier geben  :-X.

(https://lh3.googleusercontent.com/Ecw8RQXtgnlConbKRcnYi36QVtTXMsZwF-JX-6nM6LLRKHGed6x0ng_YLmePRpe0q6JszSwO6fDmKPuleSF1Sp-cGFjSkAxcibR4InMSwqK3x3qzsRmO8RZBZLz-9i5I5uRuEssKpnGp1GaXM8h-9xqtkYHBiAc-GBNjyCJSifiP523iSbVbz33qLo8W-ci8jEDxc8Z2J6EuPTZ7M7kB_Xzx2o8-Ck8jIcNFzyUzrnsXwgvu8K27MNUXxxmT83Wt0mIWX7B_IxK5kL2PEdcMZbLcag34TUNKsOx2FNoDkdYkRZqkhBoKfzodONWrNl5xALLMNPGwqeXk-cp3F-Esak3z4OugzlTwHOISRtKpyi8QkFfZDKqtrMq3A0ULvVf0vvbpCy6XeMP2O2vXb7Amq1lKz3evDO388e2IlAYSRkoTmVcc1-V7yU7y7s-K6Dh5qw1koh6zgKtHsmkKh6pJ0prOaOd7DmZfdbrYrGCtuqRhaNzELEF4EhcfIHUh_Iy91npW7mZsszzvaOzsVUZB8WDdvC6qXFNENBl7HH1fBK9SRSP-YHs5x40zxvKH_FBZh3wPSYFoM5rRYmSMi-R7nnYe48PepqA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/yJ_StrLFykMJAKHMjsCLBgxw44l190Icfy3pU4Lwnkd5STjCMyQESmXhR2qhOXtOiqIotce9rD_13iMBIgkziFBhXC0YCQz1GlE6IglxVNW_JZ5ZX_JOuJxOogtPg6eCCCu0dPlscgcYoDhkGra3Fzk2K2_2CPJOASPbolAP_PIHsWBIzt4zpjKPk5ZG9U0Xih7VtD2MxPHMfXUFhJhEQPqKsjxPAzdw6oRLnw2VAkh_MkoHadjmMfGyCnXba8hue-ZzZqKzNye5wqRuGOaLGlfT6otrWaUVVj3mmsGOEN1sJewqL7OVeNqk5rxh7Q7tG3F_xfU0OeAi9oShlx7-74biuYG90McCUEDWhBgFiKlgn149ctXemktzbz_7rSGHwqcls3syaFqoHXc_LlJXAOAAwtybuuB5F4U_ZzUn4Rd4Nq9WHFjrqd9nLaDApYfByfytANkfB79RnrR3LRW5YflixZeB8BcwvwhvZfbNKEeCdHYVx9I24YCxRoaWxUjNHenORDNntTLxaQfndPmzk8NowKsj1juwxJaumUSby9GxlhE4z0dK-wC12cAyKB81MdU92axyTURPb0iw1VXCi2hsMKhr_dE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/m6G-gjwAjC3mcTG2qVI4FnGjRgdp1FZRSvAggTgzrvda4VC92KmvsEKlb1wH2p3c5PLEl7x-9vyeLERo6x55eCTwSe2a9kFzgqHAV6AMKl9JutqAwGm6-o_A3fNWHJ7ozh4n2H2yriU--sHs56-N867UM7zsGfPRNGQfmnsZGbBWaBPV3L5l-YHBBp4jVikRmXodjI3ECvVKQdl2pqBE_v6GQDiXW3R5B_DTEQGFl6LGGlRoWxnhYUoiKfveUxaTiYXlXycQu8xCUSYkMJy4sv-3EqRun44yl-u0YnZy6o826tqwdqJEAeyB3vHJ7eDqqHK_nq2NZNih-osJoxudyXGzyr9hing5FEWZzRxpwgkx57JiuLju7cjGM9MlnWUudttuq_3_WRDS2bL-AQhdkcGO7kY_7F4ETR1876VPsOkKLILii0VfDJr_wFoIB1ndl250-StEsvmqTBVHrSLGybcxuGgCnlFDzCx4FV5H_fzGSzwBNclAAnc5ucKzn9vPUseJ-6j0jBO_yKtksgJIvv9LrdjdEntf2z3ckyaL_S8Ju6KJPiJQs2uEsPbY3YFZ60PYv3kxYTvklwqPfCmiTuwtY-w4wzQ=w920-h690-no)

Zwischendrin ist Solitäre Faltenwespe Nummer drei beschäftigt. Da wurde zuerst das unpassende Fleisch ausgeräumt, die roten Larven wurden einfach vor die Tür gepackt, um danach alles neu zu befüllen und mit Lehmresten zu verstärken.

(https://lh3.googleusercontent.com/eAK3HvU3CWZcZ2dw-nAODPiIOrm2CFdBK1lBn_lwPwF71CGprEK81OlhCa4RKbgkW0KHBOz6QDx6BcqH8ETzK1af-ifIF2CLggq-VCOiKD3vF0leFg5LKxhhIzQaHtSnFyvizQYtLUmnc1SfaaARLH9jkrdVWmv08DnhwNhMJHAIoYGOhml2v7HDfe5oyoSbT15yx5ugzknv6LP8vYFH0raTZLp6BnKEW52WEI9fjf-NjhrUsN-AgCA6IBFRxQECsmG90RMdjEFioxIQ-wohVVrWEZENptBmkmMJ1KNN5YPmxi6oGHSNYClo5aks4ZRYYRK1X7DWn5JbskdVwYVwbXJgFvcuAQrJmK6bqgmbBjajn_gyXDNVhAbucTx2Z2yyX4Ca4goaqtwRbuLom7DtbIVEZtw72_KRU2QFuGAc5PGPOktMoLIBVDB3QGsbX21MhejOgOJROWhE3W6OqhgYlwhshKI7G1J7sO0mC1Y6catiy6WkE7Hn2MzuFLaTgqujjVBfEpwXaqLGIPkVU_qiP-aAC8JWpq0sZ1D857aluldUNkFSWe4w38Q9PN08l9l_Eb50DHz1x6GRRwxZ85pxUM8rKqt9Fs8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/v5_BUrwxLQINzofGl6SN9-1mal3d7vSQ3gk9urAoBBPaJjlYsK4u2a1ah_A6eRYbHo0j91ENffMmPaDfquKHJGGfOwy0OU5lXGkm4d9tXZLCPAzAVnXh6Eac6YyCZyLbynegXyGjC0dTtlFEkyjfgagLFesTcxka8WZ1rfVyIBFQyejysh2bJ1e1Emm7Dcbgfgp2uvAeLjt6VgRHYATeIqjmbxUc6c_Uxyv0F0ieAubTAOSt3o2eZhRLlrP06-Ilmf3apY-FGDAgp6v0VZIFI2Q7BAT_CxcyWnf2XoLZlDv3wNbvAgZnb51GAQ6yYLYf1RgftrBTDoOdkC-Xi5Fzg0OdCjO-iQg-ceQlGEWgDCwLgndxT148btzJfJenEJl3eVZyjcth4B4T970N4elaMmgttmR3_phwMj-MLshUsBdGqlyq4Yx9S2QvwW1cmCiG7NkBfZFn26EfUXqf3gXwDrplorzprPdFSCSpmhA83vu08BQ0H4Fvv4qp0ClUbRpprRA9IeG7Tk8Mjhx7_JNX1eOFykDy1zdxwlukJmf-iyM-j5cdknjG2ZrMBJ8zYqGbXz2p9SE-VpacHKJXQe_yxg7IAOrELoM=w920-h690-no)

Schade, dass die Arten sich so schwer auseinander halten lassen.

Nun glaubt nur nicht, dass es hier jemals landweilig werden könnte  8).

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wolfgang-R am 05. Juli 2016, 07:48:30
..ein schöner Bildbericht. Habe ihn mir mit Freude angeschaut :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Juli 2016, 16:27:01
Chica, was du da an Aufnahmen zeigst und Informationen vermittelst, ist wirklich eindrucksvoll :D

Nun habe ich eine Frage: Ich habe gerade reichlich MiscanthusStengel und möchte damit weitere Nisthilfen machen. Angedacht ist, beidseitig aufgeschnittene Blechdosen mit dem Gras auf zu füllen.

Welches ist denn die optimale Ausrichtung in Bezug auf die Himmelsrichtung und wie gut muss der Schutz vor Regen/Schnee sein?
Eine andere Frage ist der Schutz vor Vögeln. Spechte gibt es hier reichlich und auch die Meisen sind extrem neugierig 8)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: flammeri am 08. Juli 2016, 16:46:07
Hallo,
ich antworte schon mal  8) Zum Schutz vor Vögel am besten nur eine Seite offen, diese nach Süden ausrichten, sonnig und nicht baumelnd befestigen. Röhrchen möglichst nach dem Knoten schneiden, so dass die hintere Seite verschlossen ist. Die Vögel holen gern die Röhrchen raus, damit diese sich nicht rausholen lassen, mache ich die mit Heisskleber hinten fest. Netz oder Draht davor geht auch, wird aber eher gemieden.Wenn Du eine große Dose nimmst, und die Stengel nicht rausgucken, dann wäre kein extra Wetterschutz notwendig, ideal wäre, wenn die Dose nach vorn ein wenig nach unten geneigt ist.
Rechne aber damit, dass vielleicht die nächsten Bewohner erst Anfang nächsten Jahres einziehen  :D
PS. Das sind die optimalen Bedingungen, aber auch wenn alles nicht optimal ist, wird vieles besiedelt  8)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Juli 2016, 17:19:35
Danke Flammeri!
Klingt so, als wäre das erfüllbar :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 08. Juli 2016, 21:19:34
Mein Wildbienenhaus steht nach Südosten ausgerichtet. Da hier im Sommer im Kontinentalklima bis zu 40 C° werden können und hier wirkliches ungeschütztes Wetter herrscht habe ich bewußt diese Richtung gewählt. Die Bienen bekommen Morgensonne und es wird im Sommer nicht zu heiß in den Röhrchen. Die Brut kann nämlich auch verkochen. Die Anordnung der Öffnungen ist grundsätzlich von Osten bis Westen möglich.

Kleinere Vögel haben hier auch schon Röhrchen aufgehackt, das macht aber nichts, so der Experte, im schlimmsten Fall wird eine vorn liegende männliche Larve gefressen. Eigentlich sollte die von fast allen Arten gebaute Leerzelle aber Schutz bieten. Im Winter werde ich stabiles Gitter oder sogar eine Verschalung vor den Öffnungen anbringen, hier im Naturgarten gibt es Vögel aller Arten, auch mehrere Arten von Spechten.

Am Montag kann ich meinen Sack Lehmmörtel im Baustoffhandel abholen, dann geht's an die hohe Kunst des Steilwandbaus, ich berichte  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 10. Juli 2016, 21:07:05
Ein spannender Bienentag war das heute. Mehrere kleine Wildbienen, kleiner noch als Osmia florisomnis, mit orange gefülltem Bauchbürstchen erschienen um fast alle 3er Eichenbohrlöcher zu beschlagnahmen  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/pvJuQjsJnva2N45IDZ0K2Qc9eCm_xNORD_SitTC0uSqJ2nv3qAwOfaTp0JmT9cE1xLl805HBBAGWd2XE_SuiRNfaYDrXbIL4PmkEFZ8mA52c24FW05y9iB9ucmVXR7UTD09Auxdon7zMa0WNvUWsIFdv4H3L_EMArSwAOzj6hvtR6Ku4l61zbU5DsE5zGYDWSKS0ZGExF_A1Z_pIeq0ilkzmCqookmro-65lM9JxTHbTskPH2LSv80uJG2WLZcfatM6qwYAqnCrdDZrkoeaqXs_X6Zt1GYh3E1w2WVG63Il2Dg5-dT7_nxLahZ3oadayBRCS-zXB0qGyRLe1WGNJUQ1v90mKuzKVMVBngieej8poP8vZgyRZQvfwZDmwj2e82nZJr80yVlqAsHv0cjEslqTvTRAwlf2s6cjVZpfp1YU0ifDoXbT66RxlvUbrfc64I1C25H6IvsJCJo5-v47rsngRzu-PiqGnpd27lY_SFEFnquW04jMVDw50JRnbhmFF7Pd_yACC4Eul0MRKp86XMFE3RMqjSkmuqbZ1SrBr-6NCVtDuTop85D5AwXzvpZwCD2ni5qc1SFgh8M_kJ719O2PiBfWe3VU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Da1SBiPIrp_ZoAG9EpuOC_19s1pVzkjox3zAS6JvSnppRI3sUeFsdeQrlImE2trj2pn0xkFv4i1X-GJnXRSWn-o1XTiR9ww6ySC1silQgat8-bcLvigdUa2teh0rx1JDva1ea0YaWnIMkdU-cd0AXc5sFzzGPds_dF9CWcne4a9UJVVzaah7SEpmKMHf3AJIUL_QElIHrkeMzQCoWEt9He0JjmthGDY1qsG3efCJ4tej3hGYfNkKiYxxaEmMcUyJO6zC6IbvkUat4YWJN9bBcfd-g4dyarmQcJG-6WdI_Mq5jYsU-p8PRhu4uZTIGJLCVdooioDEcZ-m3_pQnW52A1-ZUZERGadaPZxIcDiKasYS4doHi10CESwIx5mm-rmDJAaN2ZZFV-L0C4sAoTe2lbjZcRoPNkBVEQF7wzBZ-v53bUoXiBFFiik_3-3CbEVq_dbZaV0_-0SBl0_Avz2e_D1aySZWMbRTvMCs2otq8eArwjOrZvpbkZcWlj_QZA0Okgnzz5tEA3PM-jz7sfuJM3FWIP10b6pVFgGT8ii5Nh12byCDgMGKDDUmBdo7EUErXSMz1dfM8ZAAe7OIsL5TLMJLWr2vsP8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/jZFiejf2NG850HYhQyb6u0dn2RWk7ZWYvXBi7OKs3I2b3aqjHvhYJOGhH87RDVe6nSQelwwF1nn_r08mu6zfidibzlDvkJvAx4flr9cZGvXtbH-X-o1lZIx_Fe4_YN9wbxqMRtsAYHTnClgEw8vzy1fYzMPIIZ6HiGk2Zw98pIHlAQcknRRMtYnaRH1Ao6yW2VB5IUZVsKbZHs4PIh1WRbrEiT1ShNPHxEMpZMsehLAGxJc8eQh2fRPXvcVzHysXn3btRucRK6eCFcMfKqA-N3v0CxmR8ieCwMTduGwGAYUwNeWd6auqQxqa1bTl7UIqE1X6vTuFIe-hIK-3VLD_tjzxV00OuOUIi9DogEPh6cuH1M1EBv8F4bYZOVmPtKeynK3vfWFgSBj_Q0iRAGVeBRyde6iMpuNwqg-acqGUhn4fiqwE-n_WblNjcWQ13u32yZvWHc7p-lxe3fsoItXGIRPCLOkaqRMLYB1fRPgO3EhhJwA6bosCQY1McxXZFur0BWTQ-XqSzWo4z8qhbe6ox4ZzHYHOx4AN4BmnIWMTM-xD5U0IVKsS2XM5bC-Tv_2Dx92NFfOFO7F_GFtl7SZrbSBi6BnpKho=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/cWBtZCNF8Z3Y8gwT35mtaYOQrgBzKyHx4aNszU5aFo5p90p4aXfD-Ud46lpYCSyU0vVA8yfSIPGcxW9yLqqbcfV0RZNwWIGSw_7FtTg5CtokbFTL6Pslxp_QQVvaC8nKcB3HUE_MvKhL_fxrkoyaR72S9Ft5F78fbA7qEW3D6AW3Ws6irfdOotCjJEgOINjIVlgThFbSuUEtDkr2pCHNa1AHMigw4Zc-ffiESi4lRAbjx1Q9qiTKbB3fK4-Je9zF-3xN2AoRUTCWrzBno2V_FzRNcs0pob_v6IpBwzBR5N4tRXlDEgBwu4yxTjlTqyGhLGR5zdXsQ_Y77BkYuZ9KhmbpfiC1oHjgM0iVg6Gk6ayJm-oaXV45B5l3Lyz84SJnmvKttSVagyF2JWrEnzK-unOaPnX1-_BBKOWQ3pLFos0Wr-6-pgQ9fEakpaAiCXMDfPvTKogXc3illmCOVSnDhlv3ABjKscE_40azygXZNAIoWibiAkg2wqmCbXLFhKRrfStE18x9WguqOgt1c_SfdIcurmxNoV4xFuJJ_58YbpimnhnDBVGndKUEZyzDWisZzEvNB0hxAWIuCh_WdpZCoa-3ODnGO2U=w920-h690-no)

Nachdem das erste Nest verschlossen war war endgültig klar, wer hier am Werk ist: Osmia truncorum, die Gewöhnliche Löcherbiene schließt die Bohrlöcher mit Harz und baut einige Steinchen darin ein.

(https://lh3.googleusercontent.com/RQL0tR-qaqXPi4l_r7c8wpSrfowPJJJ_V1Hk2zNm5TniCtjaNeoF95fHcE-AqjeQb-7btaoZpDMFHxojT3UpUG7vlv_LOCDHTwIEV-QVCkLxQlz7CHoXGVhy5lUwE2g7r_Uqq8X9uAa0H2wHvCPH932kJZ7tCXvY7DFeuBYz8KvG_stF52MLYv-lRj7o5v1vksn9xnPOvBB4K39mQgAYYyLxFfRlBpcVsOu6g9A9MwVGjH_tgFzP8YjM7Anqtoe4pyrQhPlBOmiKU2lxlK-3pA3FFgF0YVnKhkV52m90FZkFDJgyjMdVtRuuomQZCnCAhnt_tvTMK85L4veTisQqpaGKtUDGtV-oe_lCGyPcmaeUSOk6we5d0DipWaMHERynaEYyhaeZC01U1mFFGO5ggv-qPCO3fDA9mtiYsM9DNYGbPibt1Xsp_6AQi9aoWblVo819zxfCSs-47GlAJMctJygIoT-QTBaDmYSK3tkb1QN9xbjQt72P0rGOe5mz-CYiwo5cL0xxq5fS7AA3Z8ivp_NXVBMJrOEF7EPIv6JmyxbUpYY04_qr0KqtO3_FJohrnt6vmx3KGVOFJTFFdfjlF7MZj56_Yp8=w920-h690-no)


Als zweite Bienenart erschien dieses Tier, das scheinbar ein 6 mm großes Loch des Bienensteins ausgesucht hatte.

(https://lh3.googleusercontent.com/t4mT9-dkqSbeNx27aal8q0Um3eUq_T3wdeg3eSUb4VXO-V0kzEM1KjejKqOlVRKw6D7OGZ37CSzg87NuHmVwQ9PWrRzYcHVroB0qkZdfTWKa3iH7C1L2K1okgUhK0XcNa7hq8rK7QkHmLck3mK3G9ud6WDFeK1kTLj0zbPVcSaMjySg9ct4h_cM2Sfpar-u7qCi_ny13OYcr5I_xFSnGlkelRiGvoeaqy9YGhIf0CdY6nhIOJ4kbNzGZDmz3qnw1VwSBafvEV68dbcB390EWjAeNN0yM2DDWuJo54rWE8pCEWzL1wAcbT7v4Ys1vah-TvHsP8yGKUtaf_9LTykQRl7NIWQhfZzsckVbZdHUmq23TthFXvCVsD_3D0yzahiLWdkqd2XY4gSx62IQli_1M_VYE4oBVV0YjCAFnmM49VNkSPjDwYBB8m_I7ZSgcNFi3lgnWLG2J_qsurgPWGFckROhZcKkm9n6Ab8AibLN72H7IQ9g5SMV1uCgMlDPFoLSHttcyR3cg7gddO-jqfXHURzjNDL4pTBtraVmOHaqSRXE1MGLW4imHMTqN57UhR4TlncmHLeGmyf9SzkTKCOLyD6XQIjVTRkE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/C8QwCWFBrz_w8ujU3_OZOlS5swGf55LUoWgSzFyRH8CabFctsqDUD3ulilwjmF7qtXJvlmvAa7euWNOrUSlg8rW9qAFj_Vk3cwfJkylxSVdUrbr3KQXEG-uU1_kpHyarKia_vuhECYz3vwMNrzhTXJG4E0sNTsWVgFaAUCg1SRKhPp-Zjaves52h84Q4na33bdAeYzjNV01TJe4hrKRlAcMy-84LykoSuT9rAsv6SlL2420TQijIDAhSIGT5_JXwfbgpa9AaCUELrCtA5eFUAVdpxH2WXV6yZsa75nWZ9YwAij6m0jyXYAfx0xkCXbVt1ubMTVuW2Idh_lc6zLJyJxKSfa9PmR-1NVLP1qr4KzZqa_HmdaaprZo_bHI5YynTrg3swyO92nek5BGpsFIlnuCzAmtJlA0oFCEQXfUjhU2yXAVP20u92w4f2fSnC_PWh-42_H1v63Hzi_GU3yJ2tIY3mSc89NscU4mKvthpELB6TsCWiSwICr4ikypwyzPlvqHH82ujPY_N89iqGdEi17BeZwp33zl-x32iGy-yZtYI7WSp1fx2-vNfWhD2ajg-Vvjc9JhYp1k8hgewiGg8Q3Iec1sciio=w920-h690-no)

Ich nehme an es handelt sich um eine Megachile- Art. Sie hat etwa die Größe von Osmia bicornis und eine rötliche Bauchbürste.

Danach untersuchte dieses Bienenmädchen unzählige Bambusröhrchen, sie schien sich aber nicht wirklich entscheiden zu können.

(https://lh3.googleusercontent.com/tx8jf4dYLKjJS3Ir4FKFnMQHWlYk8zYf8rSp_r3tZNahCzji5JqIwz3h6yR7QbNpBk8rsSIW4ZNPRqGAJngbXL13z0hfJ6YLQcj9wGTmHK03WbiKyc66TP1cOS6Zes2WRKDhdLDO6TfvsQjkuGqZpCC6RDWM24J_dC2BxPVbILixt9mN-XsAuBVLcgR3KiewYVFWbG8kjuouEXy2HEn1xlJa_H1VR95ZXg6vfnEGIulyZ7Cx6UYHQXY5UpzoJidMZaiX5WNcHqkOe5G1BpU3piZKpG7_8FWfayl4wCUnFt4KLlvq-npL8PI3UGuAZLmHt13jqESF3aoST42nh31WeCl45kI2RZS5CEYyk9TG1XZ2FNTs3KtH1GZ4T22uFQAfmFOd01lt8gSvnn4zoTTSB9BTt-vmmP8usbD_4XY8jiMdJ5Kz1xvEk7lop-HzzZPfG5itUMDayyMrhHCyKEYPITFvkC3CAsnuBalg1iiVEOH3qsRzwuR67duskzzFaEmjf6S6QL4aTR8B7sJ5MZYTJQUJEeeQbQ6BFGuAN8t6OWWikwtPhqulrORp8mQyINBv3o0lyA_7NCWW-13H-oUUs5TF7C33nls=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/ueeAsL8DzIupMPz5E5NxvXMEQ2T9lsH3q3-v17_D9iIPZftVmRc7-t8JVVmYUXfMYHjUpFHto0DFFfqUJsuYGnVVMvFXT3TXNyR2qbsAap7f7D6oPi0O5PUvXadFuYkJu-v5sQIaP-x2NZXpv9GHt_I1DmnQuO-Nqsu9RD2ZuhTtieYw4t6R0vWLL_5cjUp405vzcM5vrsbTZzwkoBkr3EfEHwbEyKRJ2LEmIbE33bWyVzHJr9NFNodvtb8lFwau665-f8tfif7vr71JwUohnah1U9PULKU1qlZ8Gulcf09Uqi_qf9Ve32Tysvv_iQhcX1PVp8xQudQkUg7Rbhi5spzFrP3Az0IlngZHJjdFv7my1cFavjhm-u0da4gxwE3b1POAKnZtf0X1DE1dKs3ZGZaut6mFYhcoNrLpsqDnYHkJgewtX2NLPckS2A30jL2yPwREKFQ_P2Qdq4Ae_cu7PF3sW-LeniZMNI9VoCrVn014BbQzJCxNJayzwPb45x2GagDl46bWd95563nCCLADfau5P1zuQziw0OUgDp8c9VOKLNAs7q8XcN0VJmjsxVmva4UWNOEWi3YM9Ddm6wfuzHorLGiQs7c=w920-h690-no)

Ich tippe ja noch einmal auf Blattschneiderbiene.

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 10. Juli 2016, 21:20:23
Da hat sich doch fast wieder jemand mit der Beutegröße übernommen  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/VZtGNPDZe7wobFyr0uv0od3yi28-1kLUXFZYjhNv3RI2DWDiC0nb01RrLdIYQs-sMIaAN0d7yaM8i0Jh4Zmn4DkuF1h0nLiHSPkR-fcPy4l3JCikNeRI8rsQY-t-cOO8B-TJGuvwu44nTnZXDO64PGXQwmEktSpMFjUmApsy_T1_Ed4hgpxAb_wLj5GJLmGeMbrYVVIhPHjU3rgPDBpXm0fIeU7cHgBtVuvXEdX48cJKDAjhov81-uuYc0E8M5mLmocyDY5-JhIfNqo8vCT5gonDrCUHEC0NlZDi9XqXDy9aLZNjnIlKhA5iuQJcwj4kETWs_GXFvcuH0Qa-cUMrK6vYNVFaZysh95e8CaR4e9Vvduy4ZA8RECMjKgUzU23Uy0tR0XGaMdUq6jXnaXK3iQ_Jod6AgSKXJtcToB4v4B_UEwWzXnmG9_xVgyzw00G0gSDiUFq9c7oj7SutYE3sHgDgDvifTL3qj3IQh5ZF7qlUhehw74aaf_sC0X_MWU53Jo-mA3iISNB-SPVLPoQjzXfWuqkr7aJIxmUiGKuwqdd0Gda59UmNv0W9v0E-6h-ymW8QgY3nSp7F5_dnzomLXdi3dqR7HkU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/xbexyHHMiq6g99E04nwQ3UnaZxDlzsJJgnyUYEwpK9ZuUSEwQ4ctRNwVa0jCUfF8Gx4D2P_FE2nRgO1F8lU0ly3r86Sla2shtswiKVRQ0b_f-CUpqQyeCVe6l0Fiq8xGl_y2Ys-HdVjeVbL84T7LuWZAvdTduByDILC7lfOHzLwgJlac5yqWBWLoobTbCrDps4ExhC1whVAz31Y-4sZRC4mg984rWZ5881i0GykorxyIekdD5zDMjB5sJhYgCi0EwuELk845WW-X9kj_IAwsOdDiVTJwLJsqP3tFiIpM9wwHZOX-nA1-ML7eSYg3ZzXvo2vsp6QLpnj90dDziDT6pCUnBY7_eqXR59NdkliDOawHdwARXW1A8QV9nML8bVCa0EvvIMv1gOtQRDnQRE0jS88CNa_MndC6X0HD44Wurv9b3SrZThdMN_TeMZpwIRl-eblAvmI-pyXwre1W7To3hL38vAYKzZb5OJLJHF2c-4-PfbMKCK4J10RSckNMzTHdPF9Py0BzBh-ll6yvEfEw1yPNnRpKRkNNd4sIm07UCemJsVKAufX8P7uQTnBhRPBBGBytVWeQga-3U-8KxOultAoq0mlZnjk=w920-h690-no)

Ob das wohl Auplopus carbonarius, die Tönnchen- Wegwespe ist? Dieses Niströhrchen hier sieht jedenfalls ganz sicher nach ihr aus.

(https://lh3.googleusercontent.com/pTyS8IWMAB4LEsXXRWJfVT6zEkZXir9rI43_bKX3-7jMqAPQpcAbUhZ2Ee-rHeFF8j4l9E4JjeUwLM8NIxGTV0RaN-IWqFm5MADFZy4FDKzWM9VZkbWSEg17TnjutJ4I4_1SgWSXXU6b0yFaZkne21iaHIpJfbMGYXC0erZafASkrzm-atRtZYeILETssomwJ_OTd5AICTfrEvtWc_JdMC8m20YOcnl6bOt_lCOat759z7Xd82E2q8hE41oA5ddNy7ZV8130SZTfEJUupfEFWo2Q19pQgyOJYZ9TqUwzHZ7y1MluB9NU072BJPdZkcqYM6zqqsxFOYZNwrGqkZEwqw_pKLjlleeIXdI1aivmGmeCAyDQOejhalRrdd8IGxYPfGGjXxLBXhBB5WpUmCxNKv9nte4Y_iROQUg__Wv5RA8zkdP2LPd2qMiwjUs33fmD42dcEIHFYFtx6_TMjghjQRu05iBAJZXVjjeGeomCjkF2f6g8G0HjCl7ZN-lYHVNRS2jW3CogAeA1hSpFimk3_Jn0FYR60u8cunc8Z1vY6voX79S3h6DKJV5MG-8Hbg2Hlfsy7yYW3-mdiovZaePiwBHnYmLw0ME=w920-h690-no)

Als Larvenfutter trägt sie Glattbauch- und Sackspinnen ein, das könnte passen, oder? Ich dachte nur die Röhrchen werden am Ende noch mit Lehm verschlossen  ??? Nun, schauen wir mal...


Auch 2 der 4 senkrecht am Bienenhaus befestigten Himbeerruten sind besetzt. Das bauende Tier ist heute leider der Kamera knapp entgangen, aber: irgendwann kriegen wir euch alle  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/Oie2ahFeP_tiHjsUG4DROwJplcjBhVb89yF-LKL5b8D5If9DcR5PZKcymnFNUTzLZqDmEmJygjB2dPHNAfqDOzPsXp_1fzUWkc5vWgb8c1nFs9Rzor73yJDdXw4u95rtaX1LPASKELzIEs5_g2mE7jMVLDP7fYaR0BuGpFq-VjftQf8W4kZjmuJbyscoDpDPZ7TVQmG5Xb0Oao8xVb6Yx6VfF7dstnoWRf1se-dn0CjGmL6w2yuH1hndzKfbXAmrJ-tZRNOci9voC-5_Dv9bMCr4Yp5cwoBmjat1XjmreMFrRA9RXPfZfJShYc7IKn5FRihHn7XaYxQbSlP1kc6nnZxv_u-ZbAQCkRBjRRpPnvYiIltg8mrqqBZthBaQFkq06vVHkzIArSVl1-SHi9kVr-rB19tpdZBNZQu19wO9_j1V7f76HZCyjWb5Dbl9R1IHf02ZxA7zp951VUwLfiQ4tNyX5KcXv5jf7sbPm_0HCidl_dWS6wutwcbobOx3NOYolApuyyNFWL0_0LhrU-02JPIC22pB2BvzTL5jRaE9pNhWH_xyTXAFOZd6nwc0vTnMR78k1_d3ljQZWiDi8VBSLDVOM_3_Bso=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/tLwt3zDzsd09Fu9MZXPZfYG7Df539JMpSMWOZ7DAqRKFOkLYHn3Kkzi-h1aocAXgBPxYl7tY5bDwYe-2o3tNSwZor_8U52X3lGMyIKUb_ddEB7luCgFspAedhgBuLFuGwEaYYjoSDEpQgkrKGm2sTPnsb80ZJ7pVNVW8ns_llTdCsg5ZxDXW28Jtg3ofMawH9RuEJ43r895YHX8ctjS0nkCzFN7_eHYBSS9aOdY5hcs5X_rcDLsqjS1-V8f3DjkpPzktdyQ1oyb8OnBZjZwaGOge34FeVlvHN_GRl05NZGO94nNwddnn8Q8G32p-XGIT83hxIWeG8wwOfFNlueTlHF6W6_McoHQJw6D1AdLxH1ZqvNk9guv3chb7-5lSJQpLYmNuPHL2I5SW6LOtH4kiO7ky8ewmzyLMJLPkH6Kc8L-_DkMXTt3sC8ME5TdtNsVzA1iVKeteFTTI9LJ6B8x4JQ3BkPLvdgaL-PHvzJ9QaBX1y2la4vCQIBs7KtQkxixxOl3pZuQEX91gom26DhQkMQSUL4ffrB_YpphlqeaT_iCwuGIP7Hyp34dfC8m3RW7koO6DoACIbXdP_R_5B6A_Pm4TIsTNEjE=w920-h690-no)


Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 10. Juli 2016, 21:28:27
Da Osmia florisomnis fast alle 4er Eichenbohrlöcher gefüllt hatte, sollte die "Luxushütte" (Zitat Dicentra) nun aufgestockt werden, mit 3er, 3,5er; 4er und 5er Löchern. Heute nun endlich ist ein neues Holz fertig geworden  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/lmkzZkwgVQLlaMCJ7rQTFsBlAPDsv91wFwS284br7AFiBwFjmKB9igex6zEBqIm4P-VOkqDT2Wk2f3wIofC5IyCB66xGkXzfb_oOIAlUliaPDo2Swsg5dubX67W8tzeQ1SoS1MS-0HqvEvwpq3u23ndwAxL6sOv01PzdsiQreTVOEiQFqxuXlZ0HStKu6oGAwJ3ix5sXtFdKvZ-17vo-KVRCCP5gQ34kMJZrVH-w8-D6e78C0BM8eeoYYLkEZJaedNeZ__IDJmEuJS8whhfUCvEFs3nl6n4mKqoTHKEMP93-BQzKDVqu30MQcSi0kXkHp1oTMpvtfiUSUFwvsUmQ0PjOodw9-2lzHX2m54OVAPOi19e4uBGjs-ukpicIsDsBrOPxQw8871yZsdP3EGRHJGOxL4ueqz52ig9DMengU2fWUSxrYWSD5bBHzDuY5Go8_zRoFdBWbPPOCI45l1BsLG4ue2C5V1b-1XeHLwTDUTUAMrp7uOzzv0F7KhYkS7x6puyCIcPuvoWUvvZa4j9HaG1Kp3Vh2ny7ZeausJGhK37xmAErV_QGDfpu2o-FnomLGNupQ6r_Gmta3InsVCVpxGMFiN_PmDQ=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/gMl15Vy9sixtVjWwjdJnQr-vJuvuza9DUddSDtn4Z8P-Q_GTRH7lHDk-nUDMD4H4xJeaY8aqsPoEw1IvwREyoasDjOQQJKaT4kuzhPco1wbE-zGxuyyaf115_w-T4dbP75ObZa2dupkaYrdKCEboprnH0de5zd-r6s_TX_zsyV_Ib7iLP4nUwjMfShjbHFZLW0H9kegLyDVz2bbY6PSYdlHDWEi_BhjBWLuixwba97Ag3hoVAMcI314oGaJNeW5wjFz78Ey6IWZCUVkUSxABzIBwv9KiTzr2wg4usZYJ6l1XO21UYoak8sqKajcgxwHs7yacA94rDOImxszGgu4zV13iCNRH7BIjV6o1KZQa4GHovSszh1pG-h7OR4I3jxh8krbwpzE_mUbB-NsqFCBOOlaTE5YyVejQTHe3nkYNqS58ShIYtneKJvdbHRVW_V6DSlGjD3atGtBDNYNT1-O7id_3x6DQ3a-RCsGFwnPg-EjYxnTlpAQswaSBx6F-Qpj4sEglewNKjMAXOTh8qHpijvmDx2AwfV_3vvGbgyu0OIcgXnSGn0KKE-vjJnysAqlVZPLK7U89nkeDWa6nwsOplyxwN1lYwTw=w657-h876-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/f9WOQcNvn7dZYZ9uOS7EXS06jC6xrUsE5BjQgbneOjtwFOAfp_mUI1wIx2ZIycrJ798ah0yMEMNmCwQk9BKyA-JIAc22OUHP_c4PlSJjjoUqHLsr55WwaNpRvRnGMedC8m5gPxB45JGKE5Nbrd5WxEJBye9AeQjgEUMYsRNxUwOm7PhlIMp-RG_01P5oKHJ6z0t5cRL2k3K_QkhNzg_SeohNh3p7quXwWyZ6MmydtXKEPU58WvSVOfKHSaBsKrErhZ59GRvc6c0NxEQ_Z3Jyp09Y9LCYt1lxjL5P05tvo-VRJn_dZJux-lJVEEXWd3s-kEfXlg3KlGbs2ty6O09PETVVa4AfZX0uNxMKw6f1xnvql98U2XkD3L-0sTXDtwn0CIUhyZcH6kZNai1vfP4SbDmhrui8VHZ2SRhO8jPPmQR0YE0uTQyYfaxsDLobtB2yzdrCCrPVh53_bgfF5Ja1Ei_C5E6zFk3-ErK2qNJ00_Gn1cypQzp5abKSamMb2mMZNoDfYV9hBYXmetR-Cwit3XDNXeZpVebegRTMaf4jCvCA0vozxVJsay1VEA0E3RhpXfiybyM9uDS-micc8LO31PRFG8KFC1k=w657-h876-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Kübelgarten am 18. Juli 2016, 18:35:16
wir haben draußen am haus eine alte holzmolle aufgehängt, da schwirrten die tage kleine wildbiene rum, um in die holzwurmlöcher ei zu legen. ich flugs rein zu GG, der mußte schnell ein holz bohren (3er bohrer) damit mehr wildbienen
platz haben.

wir haben aber auch ein großes insektenhotel mit dachbegrünung im garten stehen
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Juli 2016, 19:42:00
Sehr schön  :D, was ist eine Holzmolle  ??? ? Das könnte Osmia truncorum, die Gewöhnliche Löcherbiene sein, wenn die Tiere 4- 8 mm groß waren und ohne Pollenladung eine gelblichbraune Bauchbürste haben  ;). Hier sind sie nach wie vor am Werk.

(https://lh3.googleusercontent.com/PvAzPRImuZyzmmsktm4fk5oenUt8C-Q5X31nU_9sdx6qKDAKogR_KgbGaWrBzF9QHZItNMU8m97sThB6T-X80rw5DF68tIiAVNo5W0VMdpdlNfNHQBYJ4uFfKt64ITS1CvJwXNNWNn-7dY7UQ45erZKfa7YAyDitt8uuFc2vWi1jT4w5rsAe1qqpF9soTDVdSzLTMxKR6-xShi2HCC_NcLPYbR9YFM33tHxJ1NMIVvAUmWVR_P72U5UGH9T1CQTAfLn-s7cMr6ufezYENkhHLUBHx3-v9IMlZaoGCAcLGqOtuXmRzhV1WLaRAxxmK8KXBKkFxySc5zoV3GoJN5lePz1XuiXCaNqgsZskkivuhE9Hmjb_pK7JdGfTYtdundEjphXGkXpS6xrtsDdQU2WEQViTDCHcNRmDul0CFoV4bw_yC28yFn3dWGud-iA6CAmLfHfmpcygzAh9QE2mHTZK4y93EtLi6hEHcS6a18_UMUfPRRexKzq3zMelOMN3BfMXUu2EgxZ_d5f2U-M7TshBSVZSBIm__IxgbrKHECMQI5CG4dChzGaFc7S80eO13MTxWuekCOHzDmZgPcKcR6VpgmI9DEGW7K4=w920-h690-no)

Zu Beginn ihres Erscheinens in #533 landeten die winzigen auf Korbblütler spezialisierten Wildbienen mit knallorange gefüllter Scopa an ihrem Nest. Das macht natürlich neugierig, an welchen Pflanzen sie wohl gesammelt haben. Da kommen hier bei mir in Frage: Calendula officinalis, Tanacetum vulgare, Achillea millefolium und ganz sicher hier der Hauptsammelplatz: Anthemis tinctoria. Ob die Wildform oder 'Sauce Hollandaise' von Dicentra  :-* sollte den Bienchen in diesem Falle wohl gleich sein. Inzwischen ist die Bauchbürste gelb gefüllt. Die Mädels sind wohl auf Rudbeckia fulgida und laciniata, Crepis capillaris und Centaurea cyanus umgestiegen. Irgendwie  finde ich die Winztiere putzig  :D.

Am Wochenende hat "mein" Waldbrettspiel, Pararge aegeria (er lebt da hinten bei den reifen Beeren  :o) "meine" Wildbienen besucht.

(https://lh3.googleusercontent.com/X1cGTQcNg0NDissyBcOgzcLHLClaNrc11Z3BbTED6wh2gZCY7GfY6cX_FKBdmo1jYhNhsZ_IycPtyFDZ775IlDZ3qDGFvcvJsTkqaYCHT4LkNndmnq71k6_G_dOMxErW2rzQ9Hq3Y5QQEXr_OpWeL1-Kp0cBQcfvYG-eTxgrPhsC8JaxoTcjh6U-KP_QEKTVROr6QO20661hLmcQYbU6ymG3AIIe-TayiaQbtcQQ0oH8NtpXELLkjVFN1oCJbPvmNeDkfPQDzZcEgLuSfcl0sBgIWEGOXeSqpE78dMQxZ8s0MqLOwNZJ9ix6p0fcdFt45A37Hex5P5X8Tx0IMTM19xixpQS8kaFBJnyXCikjsl8KE99sW6yWkztbpYLNroXMLtG0cYO1db0OVk8VUcfQzyFoZzwwSL-jeKXd2V6VXErdezt3cLOvgmAWIhecG28jPeszhwwLo9E9o0xbsT1vNbrUoMK6cIoqRxWt37iP4S0cYr1Ywp9gmEcWnAOxYjKyWJ030l0pIuXGmtRAGaKQRnAUug43wY43STPLHPItNM4QlQu-HtrtUEKM-Fd1PhVGzUYaICj3FBOeGVwukyxccOWtnkus0Yc=w920-h690-no)

Zu meiner großen Freude hat tatsächlich eine der Blattschneiderbienen damit begonnen in einem der Bambusröhrchen ein Nest zu bauen. Das Tier ist im Vergleich zu den Frühlingsmauerbienen extrem scheu. Das Nistverhalten lässt mich beim Zuschauen den Atem anhalten. Da kommt doch plötzlich ein großes grünes Blatt angesummt...

(https://lh3.googleusercontent.com/0eflaaERR5enpOTzJlZ7NdyAKDyxUdazvnvsqdtSJDY36s6-PsO1XUh1_YzB7ExeJk4a47kqogEjzFw9SroV9APgaHlnvJnP8SLz5cdCHlmfh2NO2R900XTvBy4fJgiBFkhCiqFsbSLI1yB4Ne6Lkl-6XqGSpdx0KDqh53Jz164ckK9Ih_uiDnSA6rUujpc5CHIoQKyznHdCbBeVx5gKovillDgqxrmIKnpa67lGG_CTveiq1MF5bM5WSxCh-IjZSTIqn9UN63QasJXozGQsmOU-O4xC5DcWJlK8wUClhJFqOIIgy9SqRME-wOujweXdbCPbSXfC4h6QcOufO4iR00Oe5hsByO7ZnAIgpLcymf8a-jxAZrjb7shfrwxmrZKzVgfLoBnn4odhlFIxkbqq8TH8jUW8R4gMaLNFQcKrhZlVDiuP8vWJRvjVfDb9TsO2eYUPtZrrxH3vO7gGogDGEQdnL5SasVztOPonY0JCfW5igHe-ECm54sCJbmgtYaiLeveZcrE48X0eOVCP2P10j6ltGmvphU4lLTEoEPMPNv5OH9_EzpIjrU9n7JOH3HKZ5Th_ej2qkiNdKJ3aDtqmHlCjY2iwTZk=w920-h690-no)

Und husch ist es im Röhrchen verschwunden  :o. Nach einer Zeit erscheint im Eingang eine hübsch gestreifte Biene mit oranger Bauchbürste, äußerst apart das Tier  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/_M_rEnjqWfQU7bifGN07qrxQrj0z2NZ3ZQOVQBehORZa4HfECS1lFP87HLDA9Cay_o6MeudukBuqDbUJo__xbwJsBh2ZZyL5NlhM-5c-rx7zv5BJHoi2MNrld2TFEk0x8RYxrZfRraNDTu6ctFilIoE9EI9obncsf9HZrsyshv1dbsL0isxmw0_LyFcEGrG2aGzuiDEPwCLgX2umNVxqyff9TaY-wnKknT1gdLYwiQya6C3BZTcR7ksFEaqlsa3I_tl2j2wB5C_Kl5G5ii-R15Op02fICz0TjBLx96CajT4qPh18-lmrPLTyf72LJgEN2LE_iZdMZW-HoujWkh2YV9Q1UzjGVix_JzEKT9AdBtgE9gHFEKI7_n5OblBBON02-ApE_lavlUulk53a8_IBOszny0nWINod-V1cGQb9gTDi-cYpiGkuAxDanVzFlOB3egKgyxvSWZ5CyZU2XQatFbb2khkXEfSLH2nvzVj80JHbaErIudlpc8Aiilhs-sW8NWQbBDrAlz8klz10l4fA6y801JFZQ2NyDzzQhU9WArhochLHfI3qgZNsLAqQqTK8_S7DBwCYkGoimbEkv900uhv7W62FplY=w920-h690-no)  und wieder ein grüner Flieger...  (https://lh3.googleusercontent.com/qU0PdsXXKDtZu1ZsDh-xB877Y4o7U7IR6QCM9SzEZojz_hXlg_ktB2gHC6j-yg2MUqOS-W8_x9twruDNkKRI2INh1RbDDRWUlqGPME2IeasYSo76CkD4l6uUWglZyETfE9uCQPiHHdyQM97kVtK4jPwDL0j9kBWUTgz1_Qw8NwSu0m96dHWxzJW3hsvh0CLGWUp7gr-EbFxV8hONDXKdipZ7BpPsLTvKcVVc8IzjbvljTxfOK7N-16nhlnyJcgnfm9ZNHjiFEDcbdQiluKSGq2z0LLrkTo0rvt0U1IM7JUt5z30eSPIuFjr6m5CzxNOWxzZvoojdhR9WzsOYFCIr9Ab4BKzTgKmgccclcP7_zZAe3YKMHoRHREvwsNRevjA5S5A7gp6wqmy6sqw7WrQdCrJJozGA2w90RAr_DmNaOBSgVtB50p-AWb1gP0xrjGP_qVKjyuePCN38DESHlKGxlXNWLEa0ULL9WjnQpvfj0c72cJg3qH37g6MJoyuQWZ4JY7pjh1eHwt4n986gDQkmCgiH8eotK3D8vZgw946k7AchzzDcYLE3gHfBiVu_TAkQtjS-1XacWUReXWzyv_kXE03fG4exius=w920-h690-no)

Das Blatt ist viel größer als das summende Tier  :o und wird im Bogen unter dem Bauch gefaltet transportiert. Der Einflug erfolgt zielgenau mitten in das Röhrchen, ein Anflug auf einem benachbarten Röhrchen und weiterlaufen ist mit der sperrigen Fracht scheinbar nicht möglich  :o. Und weiter geht's.

(https://lh3.googleusercontent.com/4kB2lU3C9Rkw4YKPJs9760rTDxvPxpDKkpS5rCdMefcsRYx5VPbZy12CSCBIVrIApVozuKsfCxXY77kS9YInuHBrZaJ7l7RR-_L6h5_hJ3kcpXvBa_07yOiSofFtf-FKDM1V2CYHhinnIRMsCvfwx8P0MlsK0TdgxysAE_NBVpAJ6pz1ICc5dKwwtI1LDZxaE9GkqEs7mWuY_pYA6UazOlQHygXQdvsAIIl2RTa6UkuuuDBEw_RHRdPSHJ5SxV7SIhyh4h3gYwHpkCnlXuoyl4myuaR2bUgceNRa-qFkKdcMU3XB5cMSRnoux5tsMoejT_iU4H0Qh7Rgw8zdtGQPo7NzqH_kmtqquMLrTYHptxzwgOUXR5pLgjBSl1uh0pkjYXzKyeTHe2ABOnB-Pwd4Qwfh40TORlwXzE4iFlfHucDGQnuqRiIG3VkjaG1z4jKbhgsnY-q6Ps8RsV5GF3r427p_GLpuFt7ICurwDrqu5yN7nNn5Zq35fjaoQCNVnJ3F2URXVjCIWpJIeKMzQZzRXYJdRdpvqA72pFUm23K4PGp7XDBXLG4rWtxfNn31ZRayfwtfuBAuK6DlvtuqxdgaQF756NN7Abc=w920-h690-no)  nächstes Blatt...  (https://lh3.googleusercontent.com/xlMgmSt1lVddvCTlWlBOaDVpbKgeuD67OTIevs4O6pqWfNyOMpT5uyOt0xAXlXPhY_HQQAWFcEby57j2QWYREm7eeZ8h-RFIHWKS0qPZjj5QLPJBm6XpX8ofM4wcjdcwu04VfQghm35TOLLvo4lZh6Fn_x7N0GtlYAk9QD6mXpk0MZi24TkUn1i5VNeILxkycWJWs9aA3mVxebDxr4xlnT8i3bHvkgjzAMPGfwyHWT1pBGoUmvKHQg9ddU9MCpFLgBiV2B_cwr4I5_6lNcrx9nGDCdZPGeOyM7T3NYwyHp3Mp36-NpVhpbI8kMHfDrIlDrv5NIHxi8eil_reU02FbAt9vT4Dp9117mgdaQZsKUC-2-6impXIC5AN1yaZHXpC1o_BVvsw-8qjE6dmhWEjkj1-zlej_PW6jWROBHrzTOAoqh0GObxJwpeqkI22Ep4Z-PcjVnX6PuaxZFsn1_qJsvThSuRFs1AaDCb72Nw7CXtP1cRPn54VYRYJZVXFK1E7KGmFRQ_4a6hHgx7nbfIKVGf38pDHdyFdj_vaLoZH9dCfCJ0AnRmBvmM-R1c3tU-UMhI7RkpQkCMyRDQVtl0ngcluHbSdgGA=w920-h690-no)  und Abflug...  (https://lh3.googleusercontent.com/I_cXqgeP9qIOQxlkRgOkbBTOZwfTit-HcvAx8FT0jsNlLlDlYsRot_VHW-KO6y13Rr31rbor11rL-KkJIBbuiaR0pGrNUosUyhW12dQVxajxf5chhS3T2C-OsJ2LxR-11y2ldZyG22dR_OU_H0UfVyyjK3bqByMVSaVmGgNGIdYTLiiudrmJFdJVoTycKx_Oqj_vTq_21qEwXntLeqNZCRXZH-ZAvBI4-onNnlnIO1YlAvp5yrNICRfaJnQwp-lhJ0xflEUYfKTeNupxTd7Io88-R3att7WV_wNaTh90ztl2rHYPBH7TjVJZJ0rqdZysGC6Dr-IfnUB_NxjIe6AO-tmgHbutb9j3jzW3b6jElU56mb_EpXCA0AClI1kWgnLDz8cV37HEW5o5tCgGEoQlyhD_nRulOXqK8spa4y8z-y1nYBHDsG9TaTcma6Cdfo5Gs6LgmTgg3xfE0XieipdkhVjbPaE-NdRlY69KSRO8GmPtJLU5twTUFuRIgHCUwqIU0IaPGpC2VA5uCzlW5bYUYLGS5XOVLxOlwzcI2TD1yoYMAg2tpsQRgwGMp9ZohMt-JHpTMjk08NStb3wY4c_rbuL-QjrKStU=w920-h690-no)

und nächstes Blatt  :o...  (https://lh3.googleusercontent.com/ilafWhFWRTpk1jxDh3EVrtcvs2KRRposLKNxkQ22RMJqJe4B_4ouF2Ux5_zohwKeVRqpOmrQ7s5H7upyUVHe3LcVLZNW8JFS8UxHK54FUpvVdAwCwhULnVI4vSz2EcV0pqfTChhWIMKgLT1y2zq6zxKbG4Um6D0FVe7MDtbAHHfmpkeVJ6lg3zc8Vm8zHlJv4beIRl-F1YyctSPUexdIeW9euSGNsQt4PxLteak8p8rhrrdDrT3lTc5nhMudELzkSw7RSuKg0D19F5_icbKdE_FzbcB6YdvqKhQFewfrXuuK8QdZSA48Ts6dVaYCPJwlwnp7wA-QOcoFC-QsWtvsPkybMEzFPeiMc7wGMoqKXSfBFZJmBR4FPThtUj_xDgIYWhEHAuXBoDVjGyv4yS2Ist4bUw4FMb2bC44UGkqMEylekEj3d7Z5XJwSLSrzo7iTqjXtiG38fzTC0_avNF3gIKhqUz8oqBKwlsxC8dNoc6nzWnTuwsxDn8L_3TdRuWywiqtKnxOd-7yC8Ix_gpRk2eAYO38m7qzE9U3cCDvQsRhOdx3z5uK5b1t8zYTc30JI_h7sM6vMFj-qoqIUm3GOyjapWhMBML0=w920-h690-no)  und Abflug...  (https://lh3.googleusercontent.com/YaqPXfCr71oziEn7r1WJANYCqR7swAcq94xseL2kjjr4DBM1DXQItcSoXCAz5FN93jAxq_1S87RbsRKmKsrMtGtP1HoYNOG9YvY3puVOmA5tf8AyK0aeskdgKdMLp7vW9VsUEalfHWvb7-l631dUWjeINNc5abW1OnlbaT9nZQE7sZNY3rOe11alwl0jDBUwzjqAMvJXjNGkRLfFPPrzoCi2cj7wTsT67RYvLf6uHuulY62h2T-VpjhTsPWQbVlQ1NPPQVI54toAPWvLWNSlyrkRQwNceGmNqFgCJbhCXIhgWAKgDh56OUEbBBP0owj5-21GM6rIRjxfK6X_DZ8oZhek9lJsorK3ny3sJGe9gKiMOHYQY8cwLxxaHBk2fVb8r1pnSCghXzU_DJFFwyYNfZNIZgvqN3rhwjCTHG8LSTgX6SgKafmyLApEjCOi0zU2PvAeFdzjF7eepQQWzk0zQQ3yveDMladX8ez2K1CtYni0IE_CTwcXFH2epn1wc08iEa4FFTu26xUf5Mp8nptNsEWPpIB5UEzD6AuzlnLUe0oDLLD2BtESWLVIPe4jk8nNIdwJO6c-ob_4JEc3NOUPCFNTOs7yDb8=w920-h690-no)  und nächstes Blatt... 

(https://lh3.googleusercontent.com/4CXskQVrTfsHuABpcYIAi_1K_uf1K39ijmx4Va7NwmAxxcXsWH3tkyEdK9pd8ZQmTJFncl9M8nFdMmhBIMyFoREq95uIjfvVYEBwqvlrupab87mibObpZ5YYM8Myjng-14_T33Wg7NMVsJUj1TteHzcPJlLOymFxu3fZktLyPtc_PvHmlkcGl1Kq7MPapxsf6w35j3OwxxfBIbFaLyBYQ7i_ZsvdgST2SY_4FHk0_hTd3R_WADESuTbezJ6o68TSUGgAJeVXciHh_rQZOzFCTL59omBIBFVIWjw-asrw_oXh01rVeOsCgkEa_B50nncAK12vrkHxI10TY2xQaJKHogykNDOqswCv2tiE9q5_Jwv5Bi8UPl73S6OqlUQeBQsl5VUkMmR7n8WASqFwzBj9-tT_-oXJLRckJ3pxR2v6OsNpza1FUB_YgxtNWd4nCaoNw1VF6P_KuTitvv28DFPH-44mkfhjqyN69P2ETW1nYQLTHzNpR_eV6unEn_xVDACG5fv1Jjd4dMeOWgepbLc_qiwbTbqKXDDHUuQ1Oi94JH-oBN2kHQ3t3t3mjm5FuCkPgrTtSpzniFp3NVdRbTk6-P4Z6vMV2lE=w920-h690-no)

Nach mindestens vier ovalen Blattstückchen eine Pause am Bienenhausrand.

(https://lh3.googleusercontent.com/zKB6Lwakz0KPkooBmNNG7a-RVzsY0tDAD86EJj5tfz2FfQX4TLeYYImh0OxRjJI-8DILIm6GDcYyhFDaoIg5lw-z2Yj8c0Osl-q-A3zRZmCKT0gLPkDn8Dq8aL8v1AZGX8o3JSH7KO92p-Ujzrn0JVmLm2BQvu0gRl7C6qTGYraOYXiUhuPk3F_iX9Q6_NB_IGpgnMnaDOGYEzQigSyimqAEGW9Hu9r7ccI3Jmkv3_j5ZOa1Cx1bOe0Marp_yE2UYTCNZunJAwi-UZag1LJYaWOMhFDhM84WmOxtLdleMgBtQOA3VwHJsWb9psI445t0p12YKrbcpRfTfyi5G1S_pYjTjKnjTgQADpoDaZ0iiE2LqSovBmJg22rAGSUwwyid-udGSyvCQaFyOCdItgRcHjM2LzgDWUtgAn39fU4F-SoaKD6IH5kC6uPWFWrnhkMq2ED_HOc_G1o-9JPwP-rNMSTTZGYuPuqQxQvY77FT-ASWe65SsZN9bdVgSeVlSsSzE-bQX4HZxPWq1-Jg55yrSimvCKHtIpOd6tcmwcXan1MXY5aZcYbfk26RRk-oBBfLq56W-H_qCUv_GqllU6voctbqMk74rKo=w920-h690-no)

Und dann wird erst einmal Pollen geholt...

Was für ein Tier  :D. Ich denke es kann nur Megachile versicolor oder willughbiella sein, fantastisch jedenfalls.

edit: doch vertippt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. Juli 2016, 20:44:47
Schon vier Tage nichts über meine Wildbienen und -wespen berichtet  ;D. Ich habe Information von kundiger Stelle, bei "meiner" Blattschneiderbiene handelt es sich um Megachile centuncularis. Das hätte ich ja nicht zu hoffen gewagt. Ich habe sie gar nicht erst in Betracht gezogen, weil sie in Brandenburg auf der Vorwarnliste zur Roten Liste steht  :o. Und nun nistet sie bei mir  :D. Eben konnte ich beobachten, dass heute der Eintrag von kreisrunden Blattstücken für die Zellenabgrenzung auf dem Plan steht. Ein fleißiges Bienchen.

Außerdem hat die echte Grabwespe Passaloecus eremita mehrere Ziegellöcher gefüllt. Die Nester werden mit Harz verschlossen, der Kranz aus Harztröpfchen rundherum ist arttypisch  8).

(https://lh3.googleusercontent.com/LL1tuys8Lx-or0uOCnDtM0OTVpuP3BLsDmyqEFFqeg1sPCamC-6cSwH1ZyJWF2b9DmoUkW3r7Iyk9os7ayvMyHFErlYZliYziPp10FHnLx3vlQRwuYKmbeOcWjeX-JZVcxKKCDDf-ciqNNCIWRu0EMmmO1Xp5lEm380xIBibF-y49GpMI0ZYuVGEYSAw7tNeYS81rwn2jVE8BXU1_X8quyRW4zidNISBlPTl1pm_O3YAjnrnQ3FiKXk6Xg79Tp7A0Oo3kEcAVgPA27gixTHqkEfW-5dRFphCNIRgda1hdWdQlwHlZMvv-t7NcsRYnGSsO74CCUtBzG-hZommtNxtK4w9ZmjxWv2LeQVuFrGLZX9TMiwo_nftQEeQVtmy9bXttJejxpTr8AONnS8mvDonSgnbZdUUOCzMqL7364TPQR4D-yd118W4Pa1L-kKIkAVsq__fKkB4TmelbMClcO1CQhADy6Y0_a2PHGEV5xyOfkBkcYjiXx5OzPlUu-mQPQSrd3h064pCV_SnkmDBnrGAuhxTNccZ95RXxu4LOe1a9hDI_wQD0s27ti_ikt3A7Y2NIpjTNTh5zE2S1IcTHMNtfzXNwua5e4Q=w920-h690-no)

Die Holzschlupfwespe Ephialtes manifestator  hat sich zu Anfang der Woche wieder einmal an den Nestern von Osmia florisomnis vergriffen. Man kann genau beobachten, wie sie ihren Legebohrer in ein Nest der Hahnenfuß- Scherenbiene bohrt.

(https://lh3.googleusercontent.com/Ix-bRBZNeAHgKX8C7t6RAOwTYo2jble4ZDmxs3SVfVt7dFe7O_fZ8rVN0sdvMb5NyPzcyPwyG1nlSL1GIfrg7buHtKRdmRLMBImAXJQhXkAtcRodngoIxBk-sX0euF6WAoefkDzWGtpA-l2TkO48pc2As8NErmX8t4tVoiS5Xa7SVWvXji5hmpGnkLGD-KcH03sE9ZxM0J-hRJiIoa9sL7Z2Trmpgu42tqhPaZ7WckOGaK-qapTFci3O1s3Mj2NPmtstiVJf3Wr2bqeNnPAZx3cFMe7dAxzMT4edFfGFwArUZ8e92QBnuKjunRUIs6QKNUVvoc_oFcFrX0TcmzITnvNKGg_3qAJQFHBKQ0TdcaXY0Ln9Tbhm93rVhjAt8hGoJvOO1LaXN0rhItfZJghShUTLLqonBQ6_WQ_VAM-dq87v8vZ_qKOueArqFiC6_sjmV_lG4ucgCQZFM3zWNH9y9RPTj6hBo2ubjhFFTfwyyms4JD232cl6UiIDM6qtqHdsZiyibGaerVlhnk3hF4vbSKZDFfJSlOvPykLcQOy4oCFguAFFtVlesQIoKqXkL_AMA8o7ViEqlk3q9b8SXfIKrzJvEqlgiy0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/k8XUM3KA1JvM0vexJuDF0Xpqyflfg-kZTD6xEVESlYSK59gicBrdxtjCGw-fZODwxiz4cqeIxEu1pJQWX1APzmaRhLs7r69udEgEkmdjYVhmfvBhzbXRVkp_3y7ro38e1B-Mq0iuJRRLI7SU3xJr8xOGiXZ7tCoXr4OcnVyEWZtiw-sAhXza1l7VJAEBdrgY54RSdIqgyQi9yAVU_dU_Ax9OcZJ-shbXVG-Tj6P71vNFWF-C3EJwvECvBrbKeVzjmG3UhUVdJvHGXcG-N_fNoUxL771xI43once3WRuyZkKLYECjwI2S5I6pShvwrwFnJHd1OEXTMbC2sjzdllol1AtjPrK7HC2K7NbTZYIwdnazorySezFamlGRaae1Aj3q_nvQv4WqR2BGuMOmckHWOplcc5c3q1aRYFkQXPV1xcHsGkkWrsR541HyJVREUJv08aUMzcHAkomivur8Z_26Pc7Q5K6DFaAwVAiswp_JmelmtZjm1K6wqRUYytMI7IGTh7DkE5gpRZlP4VRLaf8VRlrlRQUGMGh5Xe8bD2V26YUCgDEnzva1Y6F4Y-lGtFzDnNYWz5BBecenl2D2sVRqzftI8O4KXgk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/xlXh9Oyhoe_vMSfnS4VnYobaDTd4L23ZXUIUXiSA4PXYQ3YP6RShkSVa9ocbv0GCYRg4Kezb79YCl8WWKY57YLECHzrSoHhn5NW5-9wfGwbTCDTAsNcoHKvpFoQPRtuG5hQPbChrQ_swTVcGMTGArL28uQV1JwFyP9fBpyFpaj897mUTPP41GBU-exew9Ti4kfVfbqWh_Hbt7AuhLNpyKXWLPHZmLdnFIEnSjd-CmIMXeMpA5IKi7hOM7rtut6TlNrOWI_ISMD3oOl03zSAamiImC4PP-Fzdoyf2xB6nwogZTTtL3N6WZG41Pa6Hn9ruju-_edl21lJzcowfj9Dyl8zMR7nmMLfk7DxU2h5cmnok0_rQQRpyMfhAjevUtiH4bEZSeg0Y7g0J9FCF1ndsYwOfxV4199SETh4NzbpkACN__As-_dyPoqjB-P3Bw5sUCdp4HCosOtw4zzm23kbplCkrxjYO46Mv0rJZIsyADXdEonAtn5M2FtuUh9hfkz4rUsgpykQQuxehbUxuNLJ0nrnSKk5tB5vqXp5lNTM4ZmMgU3pgihekogdY-8VNSkE-O118GwWtwEOWdwLQkHdexbVl4f09fBU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/BkobbQYbiLL_JfoxEWLG7g-OpCDxOQaPqJnn3LEGWCIxxK6h3IGjQJsx1xA4TK1otLVThlGNUP7m91pjA0H57go-ackcClPvlofJ_tyNRQv0ZhTJOfHRm7vxvPM9PtdT6mqAPwFq4QPdquHlMRufB7hENlK9Pe0zHM6bQtA3uUjGYh1EhRbXXnt0jrjxu8Bi7JagJdz6VOT8R-B_FO3PHPhrBMn1uxNMajpVheBx4WVzffD9sph1VHzmviyDPuvZr_e2qfRQMvUUhPaiK3WIRug-Y1ac4Q5-RjNLwHPyWl6NQrXpUFXOpJauzja8vt6YCiqQCpHUypFhpC0feyYmgxGZTUXirfUjqCqKLLpFcmBsA5UFPwT5aJvrJ3tri6pnTki20jAzyY839ZlG6_z65CYePccjNTlFIAhZLUtPsfWKsnua4teMdk8ODk44jMcbxsQ7UIPsBCXB-IzvZ-JKvB9C_IbbYUmsl5LBEWAt59PJc2ZCFYhqRct9LLaiR55mGNZahxisgHpI9Jied8wH2X3uOmgXJ4tEkuIPZ1G7jOmGS07-xgoH0iEjQpj0U1fmQ8AXngVw7nAC2OIb0MLnD5jTo4JNd7Q=w920-h690-no)

Um nach erfolgter Eiablage den Legebohrer wieder "rückzubauen".

(https://lh3.googleusercontent.com/5CCq-Rt8MMDHzQvvS0esQpm7SzlUMhTlmic0xKr2nDwkkGf7rKsDSB-LJjcZC7t8_OKKuC1XwU1ZETWcdP2LPs_m6TWnGayiNudjfHDsT2GCCVqS-r6I1NGmg3rEFOyLEo5F8FHofHLA57anAw20m5kLQeQ0wPcm0hWbJYc4NWSr3Tjn2kCxfd1DoxUPXALxhjbaGK4vp7LiDTZzMIylEen_8mqN6deh0Nf3pJiqYnHhNxuaG5GtMh8baCMRNdYgwdoDFlyc-rJ4ICEiUqpRQjVXxEYHa3pSxM04V6Ed3j0BixwQaU_8WrcVz5d86I4xp6WwFQqtSTDQnp8LjCnVKAHFJchj6aUnXJ0Mu_Z6wVvFOUjN4NPNIdGek8LLojti6QsjSr5ilSrjHU5StRVEbHH3cWa2c6c3qpA6zAfS5M3L2hNETwc_r8s-KOhabGwsVTJ5-P6R1ulpCyQQuJCQJns2PK3_7XkNNE5OyNZ0lmY8uots84IFCEZrVwZ6EQ7PizgG3Lhlzfd27pRQRJI884cTbeJFcbJK7Gj_7AKZXewVAPFzZJOrJwyoDUFTa9BIcYt8oQmUxK0E6v7N0LKN764fyTqg2EI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Jhhdk4jybTCaOmDURWbECB9GfxNt7cNiJyOtZj68PBWy4RWuzrhuywC7iNdRBQoZtIxXktXDSAd-BBQpaecYcJmUmJJ2W62QooWxSKDAe_MCCs7C9xOYofxYUAwlF2hE8GZkmcOjaPk0dAwyDqjy5t2xdfrVPTDZoTsixiiZYuIjYpesQTwl2BtC8XwM2FetYNei7O3LbXGLZuNi5lrQAHCryiLV46sUnl-eLLNYB6bbr1SBtT8uUeZQ4bOqRMZMrg6-iwjEwlYFyJTpaKSXJH62nVt8sadczYwo8aKou1wMAuJdvwuGzDzVv3yIcz9EdPU35i-reju12-9Zm1g6i_KTUuqwYXkD-N4qGjFaZiFWC68ogrZFO_G6FDTOJqci_h7X2jmgei6PUtH4LvNTCeMcDV_1Tii3fQVEs8x4i-Nz6QjN0sl8v0UM_tehmQl-Op-Wqogqken6yOyPaIS4wJKp-XTRjVMWicS1DEk1Q1BtjKXIHXm2l5lC8L4_cG8WE0UAp0CyBZw6I8T2DrAPghDCZ8pOXgi8m6QRhuDCCNAvu5prbEG0dvy-ZoVqEtmPEVkZJxr7BX8oL070YebnwOEt62tpnaU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/xxm6wwoxFbzPbMf1_OavQ2Lj4Y-P0ucDsaG6YiEhUxwH_GYO3QqvXc9c6U7OSdVNDJqRL-cZ_1zUpQM-NkuB0k8FM6tZxdmgVzecnQIu2YXbN5wXXWJ6tCGCq0yfykJhbpZYEbw0_-wu_74roCTfeqJUzcbvNBBTB0t9uW8WjicX2-lQSJTG69mIRchV5nCez_EKRdNuD9I4eZexOwWM5b1_IIeD4IXByTZPLYUHsOKyw1DmgJrVK5VOICnj1MeBbJMF9YTc4y7e8Gn-a96Uyq7kkC-pgfEvYdiyJIk6ZfGUvF2o6oi5Jdalb97vJ3clJEfkYC0DQ7oB8fozUCHhsNVZcx2UPYuwmuZVSrhizikqoZdlRCB3_hyc-l_7LNYC3DXRWzAnfGeF4N_QrBsQprJc3EJHgSG8wYhdib08tuf9RdyAr5txLlUFlbpCMdMEDP6ORS7sylYot31BhtaPI6wejpf3m23UhJGKS817-RLFVMvvlSicHifzF4M5KpVuW-UwYP7zBSx9KRaaCPVRW1ANPhc29TSC00BW2E2f9OS7w0HEe-jc6yV6hXZq0uWbkOMJ-KMZePQ7T2w_v-HnM_NMzrQ5r08=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/3g-J22p0-EkKDQ3DLgCNiNItvDpTpSKKXJcBN1u8uHdrFATxJ6ynas7zbL1REyyDC8apbMesKxEs2qYsx-r5d7ftCcKguYawVH5uY-mZFzKJs2UfhU1nKntpw9O2615hb36injjlKx4VRVbfPxl2L8vJHC7niaMl3ppBJpVbZl9WAPBWrkDOfTsAbX1kOIiiOs8tS2zqZ8h9N5t5izeynOGwcoLpnrN71oCkkshhM8V3KfqoGljHXzqBhGj39hCL7ad7tSOg_IvYGslwFyjT1Rdug9nziEmkuJQW9dxQKf3vNPtQcr1mIaRjxXyJ3Zj6URwFWpDZZvczFY3--T3hyulX8OIIqntxVbNe8Tf0fexfG8xjslzF2hrndowjXE8yAH0bTPFsl8BgHLtdRu1hYGADOn21vJ4B153MlIfd8_ZA3wny0Fkhpsh68pJgYUpYAq9LDGuDnzWb0LBQ2rphRsKhE2vTCDz2qWVHFRqDiuDiF-ApxJBPgcsP_iDqTz1uJlXC2m0XURItQRQKPNo8s_T0r0vYnvHlYCW4uUJmVuJJ9hLc6uWFUqTc_M0BzMzl-V7g_6JAVhFuHyy3MMdE9wt8hFo96y8=w920-h690-no)

Spannend sind die alle  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mustermann am 22. Juli 2016, 21:28:12
Ja, man sieht die Insektenhotels ja in jedem Baumarkt rumstehen. Ich konnte da bisher nicht viel mit anfangen.

Aber deine tollen Bilder und Erzählungen haben mich jetzt doch angefixt.
Ich weiss nicht ob noch dieses Jahr, aber spätestens im Nächsten baue ich mir auch eins. :D

Vielen dank für deine große Mühe.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 23. Juli 2016, 09:04:50
Es freut mich, dass Du jetzt angefixt bist  ;). So eine Nisthilfe dient weniger dem Artenschutz (hier nisten meist weit verbreitete Arten) als viel mehr der Erkundung der Lebensweise von Wildbienen und -wespen. Wichtiger für den Artenschutz ist ein ökologisch sinnvoll angelegter Garten, da etwa 80% der Wildbienen Deutschlands im Boden nisten. Mein Wildbienenhaus ist strikt nach den Vorgaben von Herrn Dr. Paul Westrich gebaut und ich glaube das ist auch wichtig. Es gibt u. a. auch in Baumärkten zu viele unbrauchbare "Insektenhotels". An Bienen sind bei mir hier seit Beginn dieses Jahres erschienen: Osmia cornuta (gut, da habe ich Kokons aus dem Norden eingeführt  ;)), Osmia bicornis, Osmia caerulescens, Osmia florisomnis, Osmia rapunculi, Hylaeus sp., Megachile centuncularis, Osmia truncorum. Dazu sehr unterschiedliche, z. T. unbestimmte Solitärwespenarten. Alle komplett mit ihren Gegenspielern. Spannend ist das allemal  :D. Und noch in diesem Sommer wird eine Steilwand für den nächsten Frühling gebaut  8).

Link editiert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Cryptomeria am 23. Juli 2016, 09:45:21
Wunderbare Dokumentationen, Chica!!

Ich kann das nur unterstützen. Diese Insektenwelt kennen zu lernen, ist doch recht einfach, wenn man mit einfachen Mitteln viele Möglichkeiten schafft. Und man kann sie - auch für Kinder und Jugendliche - in Augenhöhe aufhängen, so dass man wirklich gut von Nahem alles beobachten kann. Ich habe früher mit Schülern viele Nisthilfen gebaut und die Kinder waren begeistert später am Berichten. Meist waren die Eltern skeptisch und hatten Angst wegen der Stiche. aber das ließ sich dann auch ausräumen.
Und unterstreichen kann man immer wieder. Findet für euren Garten einen Kompromiss zwischen" Ordnung/Sauberkeit" usw. und Ökologie.
VG Wolfgang
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Juli 2016, 10:29:43
Ich finde, dieser Kompromiss ist gar nicht so schwer zu finden - gut, vielleicht in einem größeren Garten einfacher als in einem kleineren, aber dennoch.
Ich habe zwar das Glück, besondere Lebensräume durch die alten und teilweise abgestorbenen Obstbäume bieten zu können, aber ich habe den Eindruck, dass meine Blumenwiesenentwicklung auch einen sehr großen Einfluss hat.
Je mehr Wiesenblumen ich ansiedele und je mehr sie sich ausbreiten, umso mehr Insekten erlebe ich im Garten, das beobachte ich schon einige Jahre, aber dieses Jahr fiel es mir ganz besonders auf.
Erst unglaubliche viele Hummeln und Bienen an Klappertopf und Ackerwitwenblume, jetzt ganze Schwärme von unterschiedlichen Schmetterlingen an den immer noch blühenden Ackerwitwenblumen und Pimpinella major.
Letztens stand ich regelrecht in einer kleinen "Wolke" aus Schmetterlingen - so wie auf manchen Abbildungen aus Märchenbüchern meist Kinder von Feen oder Elfen umschwirrt werden  ;D 
Tagpfauenauge hab ich schon lange nicht mehr gesehen, die Tage konnte ich einen fotografieren.


Aber das muss nicht "aufs Land" beschränkt sein - ein Freund von mir hat auf dem ehemals völlig verbuschten Stadtgarten eines Mehrparteienhauses mitten in Düsseldorf eine Wildblumenmischung ausgesät und mich um Rat gefragt, und obwohl dort erst größtenteils die Einjährigen aus der Mischung blühen, wunderte er sich erfreut über die vielen Hummeln und andere Blütenbesucher  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: carolinchen am 23. Juli 2016, 13:22:09
Ich kann mich da nur anschließen. Seit ich die Wildblumenwiese habe, finden sich mehr und mehr Insekten und Schmetterlinge ein. Für einen Gartenteil, der im Moment noch brach liegt, werde ich vor allem Wildblumen wählen und auch ein Insektenhotel bauen. Wobei unsere alten durchlöcherten Baumstämme schon ganz viele Behausungen beherbergen. Danke Chica, dass Du uns so ausführlich teilhaben läßt. ich lese immer sehr interessiert mit und habe schon viel gelernt.

Zum Thema Ordnung im Garten eine kleine Geschichte: Vor ein paar Tagen kam der Paketbote und meinte vorwurfsvoll, ich müsse aber mal meine Wiese mähen. Einen Tag später wurden meine Bäume kontrolliert, der Mensch vom Baumpfleger war so fasziniert von der Wiese, hat mich eine halbe Stunde lang gelöchert und war total begeistert. Es darf also sehr gerne mehr Wildnis sein  ;D ;D ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Juli 2016, 20:41:04
Ich freue mich, dass es noch mehr Wildblumenverrückte gibt  :D.

Heute Vormittag Megachile centuncularis mit einem runden angewelkten Blattstück im Anflug.

(https://lh3.googleusercontent.com/QPPcc6323qQX4wr4zhLVizXzFklu7AST_Mg-BSlV-q_39GV3jZo0Ie3xdI0-nT-ytQ52mMCbVIb8kqIIlIV7qobcXRKkLH6E3Oz5No8Wa6E7OVWxvqglQzgxiGIkwMc9MwzSMcSpVA7Dv51c7oThmfMZR_I48Wg-4opxSOSU6Fh8qGvO0-UANXPcp3srZa-ir2SQm4EtYHvTb7nnKrBrRh0dwXKHhX2LJwK6Rc08d2vy4M3Mp6i78rRoraBjfTrnVWmWhnL9di2nnX_bpbdHHCGdViL_p58Z-ww241ET_kVqO67m-JePxxqvpRg64HmNLz14UwY7hlUd3ZJ6Hw4KcA0e8npeDsrbNGI4cMnstuM8XCkFUBtq1ODXvnEeFSvyR8s-B8Gvxc7iQ4BBdxyehGn8Vql916VyDVHprsrN9OQ75hmKIOsSVxB8zevn45vQWklofaDUeky8KFCquBI_Gm1v1I7OmNaAAplxSm0O6uGwCo6f4BmgVzNIPog_SDq4qN0TXN55KW-r3JzIhbg5C7ScQwqk642RXAYxZ1Dn4IDl6BQmizkZ7aarGUiR69z1AiXVe3OeAasLiBLro50kvfOeEr4Njuk=w920-h690-no)

Beim nächsten Hinschauen: erledigt der Fall  :o  :o, was für ein Tempo. Ich glaube ich muss meine Zelte komplett da hinten aufschlagen  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/8KaXyjEpqGtN5ccxy5hDOr5BP2iORvN28-oAlOOPbtDP9AofOiKCTqHgFI2tIpIjJ3otYmQ4K6uImybJ4B7AYuqxlInPLPmS0CBrCqIpcISyun1YR7a1qMTq70-4-bzTfhxYyZIDRuIHd4XIZWycDbGe0jkEmZbVSPJ8ZrNaHUV_qepnRl7xCjCOU_MTwXCuMtVXMTSxyJ_T5daheqhplc6XUOArcgxwKeUZ4N-L9Z02XywWvCiBYu6ocK_MsTyWQp4xOkPhYl_ESyqaGOzPCG-EvCQt5AydQc-smfsAIlPt_XC_tvBiL58-2iAUdi7860ANu_08HHZNYgoJ1Un-96Qe2I-kmD2-5JAwBbQEMuxfS7HrqNIxcfcGBdmTDafsKr8V-5gLIb_vVL767pTsEjYcdhZ6C-3tHr9jhhqSv7ALn7Zu8_2NNA4FsHDO4zdxJJ8914hSVv_FipuwI47I-hC01SUYxmfbFAuRYVgvlGdgg_dmZLowwLaZXe-KF-q-NXDVL3Jy533U_9DTDM6wkfV00aICnZG6kWHUaAbLVgqXKewSAkTXQPIPB3OgD052epQIW_8w6FQa9l4myzQF79r9fjZGONU=w920-h690-no)

Ansonsten Beutereste neben Goldwespen

(https://lh3.googleusercontent.com/MHQsFZn_nRscqTMMaDi7kEu1Pwz9SZBv-EcGllKT_9z4keu2t0daXBvN4ZAE0tq0uw8wjPm7aFG-Q1jRnbIU25uK-FeQadDfrWwtK38cCGCq-M-gfE8cAvlg3M6Sg9dgmbt3ecg5Bc2Uv6DjIrL7aYg0mfBYzNPXzeX_6hVGePsDyVXdcgQK-czMCnauo_qtxtOpWYrOwzcwWVSkZey2ci6ZhRhceYy9nAeT10XSi6QPJk8YQ4IBVlSkFC-mLbRkn7q4JLxaetW6EW4ZHIE00ToBn730x_FeRaaEY8q7bMgzEwAQ_UJ-NnFLEeFDkyMXNrvs9bTo1mNCDC6a9RjfH9RrN2fTgc_0N1O87QOkMkYcLOEziKmseqYYsxlyYq-tZQrA3TkZPR-MLe2buOXxFP_LJQWzmR5BmMu_P_5qKc1ALUUmZzpEsW0j5p9FkWw2SaV95HSpZvvLUZUtI9qcvM8pysnGXnf3xxYq9utQo73JOZP5Mf3A_Lz03KtvEcSBxSAriMQiJXBwRHs-APAlZcjSSYBPdM1-nrbTXjkGyFM7AznApu_L1wbdl56WMOZP2l_6JWsKGZI7-n4544e8vrmemq1gRjM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/t39OpqdVB_rGDMUnQvI8I0YHx9AKmp3-YNEa0jI8x9JJN8XSATiy48g2JOchbNCziPw2m1ymvCjNopyAteRQm1RXNVdHqn2TJdFWiiF4Z4gDWedhOb-lJZW41wkcKS7Dt0afYBJ299goK3__2kUxdsidOWx3gKOtI18O2yH2mmCRKqka6f8kg3d8A1hnGaz1V2BWdmZ8qvL1VwPEV2tjlOKVsJC_jT-AwptXrBNVIVwvYyT6Fhh3_SL_vydOGl3_SPbp7Qv1e89QZVOrS96HpPQGrwIQXczEacpoQlXTAmiYp_T7eGFO9ZTthVy7RfQ1EwzWme2gTkkVdKXEL62CJiTdUDZbkW03Q6Lowgg7gQ2H78kJx9RfGFHpkCj6vLYSLwAANi3aKoSw3-dKGhxA-mChHprOlmP679icYkKwzaQ1dumsBUqItkZDwU8mXVyBWY3fGYGRzFAtOdPX0SiihcUcNwuNGJYejqN1RefveCmpLBPoRT83g8YIKkL2AfFs2ecHr-lwACY4MmAO8eAlLssb8S88MwtIEPSSilAxRjEOXhi9dP5U0Ien_S2AuELy6amgv48sKcywm0z7JHH3CQjbVoHqwgA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/LYThVJ8q7aq4docS7E_Bc0tZGLtu89iEoaAQDB4R8EadeI4GPRdWwzr4_8pMi-ttuKa4sRVDY9dQRAqQ2oFdMNINt5xabZOmsXREoCiny8W8vHPNA-2TZFMt-egTVPlXJflyc8tVgwBISK6tdM2bkTWsxT5OoY84cSs5kHdt3vdyfxKkCK-VbqG3fwnopoj0jm203aZ1Iiqi3asioA-F9E8AuqrLN-MMspwk66IO1aGNo6hAA1aP4_xh2TodccDZnI5FIGkrgVm_tq7NbQfDcZkPlLD7OOyH5ksYu-5K6b63GiglSOzn7Mep_tviagrckkQIvNiIIQJJ9Th33ZJSuNBZUXzvCtYmhW28B8_0sK9f4SwYSbqzB11UbsvfQ56rrrMz4SjoMjEWV3gd0okH1U20cfSoUFRsr6FR7p1oqYb6gQ-jccZOSJn1Cm68u7G9RNyrgF10osRsNJ9RMRAvggX4QK8ml2gZOFaGmB32Oe8jSvvDsdNfSsChm4aFnr4DXzwdgCJR9RmG8lxtpymXBMIcnnibTX0-BVTnRPFdBup3Hvep6oVkROCvrNzCQCw89HWrqRbgnsXrA1ZEnhc5InxF7b_5eGQ=w920-h690-no)

und eine neue Solitäre Faltenwespe, ja ist das nun wieder Ancistrocerus nigricornis  ???, die Größe zumindest stimmt.

(https://lh3.googleusercontent.com/Z1i2xbQMsTllvcbXQ8VQH2vPIqvrGSfxBf1V0ckERc6u5kosWB8m0xqEEwlASBU14TpQubI8VcvFw22_9JtnwVQOQ7Eq_iBL3uoBIA7GSwnvXUWLYaHngdoa199Gtw3w2oLdWW7yoBJnwP5YmrWV-6Mq3Zxra6bVmRP-4ExwcjJB9cgw0AgU4cDGTWOE6cj6wVR6TzDY3Fca1eWSg2V8WjW2uwai4mRixo_w2j0ycolHyQZxgq-bZjwDU-0g75Sc0XaLF7xbg0xIg4u0IWeYAsVvHuaDlL1Ly3UJ6qVUKzDMuk7S4lPM5wqTZjyw3wVq4UMADsDPcpndsnhD9odAinpsBpQk31FKBy_c8k5K8QqUu41qgXWpGBaqRN8C3hQzqDhSyJt6HpAa4KCVe7-6Jc0c5USKkviQ2fodILhK7IIIatajD67QVSKBa9QE31IDy0JaUe-VVqqARkLUwMtvp4k--VCNcs0QaTVggEqJ4dwMvvC9G1XeaYdko3YJgzm0EQT4YHx5jud0WHBSI3MMFZaHYoj2i33I9udM1cs7S9K1o_uGh_wNMebAWU-nENE0zpLvRn3ZfhOvvli2t5YSPb7fCYjicr4=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Juli 2016, 20:48:38
Als neuer Besucher eine andere Keulenwespe als vor Wochen: Sapygia quinquepunctata Als Wirte dienen ihr u. a. Osmia
adunca, Osmia brevicornis, Osmia caerulescens, Osmia claviventris, Osmia gallarum, Osmia leaiana, Osmia tridentata,
Megachile parietina. Sie war doch drauf und dran ins Nest von Megachile centuncularis zu schlüpfen  >:(.

(https://lh3.googleusercontent.com/AyxzfyUQbRA2ewJbxgt_yeeskxEX-vIekLPWrs02wU6Y4nX5HQoVfm_Lv5YE-Zs6JWdHmacV1Qw-yQx07bRoQS7Kbc5_qgIoOvRm7-fHqOME2KxYjTxtrjRraETUaGKiDokh-aWYVBFnCBk5pZyxJ04Ibmh-fveoCrLsFqIQyRpVSZO-_AQEr_4pMyWRdWpMUukTq46nNB504Kh7fzNSayV8KC8t2uO8XLW-K7CF5MWLolWEt0RycQ4xukf0vsNmN6afZBCAYsqDzjCPcWxR3qbm3MX7rON2NSQ5wv9lZtmVjbJ5w6D_HQWe0Jxs0iFcC-gkZnmDZ5xQLrmByX7VzM4_EEXN7RhwO8-WpLbkGwQeBvGM1EgLx7L7fBN5wjmSrmdJF1_RprgovCckTDlM3ykgqRxB8RIdX00YiVIGf0vpjRjwQEHAG9vGxbzf5jHGA1P1EYHqGMbMk9yR3uwWefO7HCA03CGQ-d-pGPis_iDkOw7IRbc--cnCEB3y8AS-6gM-2aRHR1xB6s_a30sBuHx70HbjNVSD4fGwF8B4rq4uvFqOCn_94YSbFp0ZuMOTy_a3UA-gyNvKuut-7WZBYg1Fi64SboY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/9y0v79SlpGPAiU4bikRCYK3hMjuhzV6-Lqb6OIAUBv-Duud3jOZJCbAF8Nlk31Zy0nf9pi_3ozT65Z9J3okT6ayZGnFzoKgJAYZ0wtTStl0Ht-gpASmoAuW37z-_KAe_UJh3b8Lg28xDDtRNjf9JSEDpmImpX0wHtzgHaRLn1DljV2gyoeGHvk-Vj897eQrRemi0QUtnrr6PebiDvHJCxR3rP6mNGE-ucYwQCKYbMkHsFkd6Jng5JLU-yw0GsRxXKWPuRavX2-Fk94dgiyL0Fr-EUB55IvG-YolRNtbEdMQBgdfNjY7bfY05otqgV7ll-sbfEjiFNI1d1fmVHxB5L5MT9e6MeDaHxZK7i_MIE421R9nSM6TE41paYbdTK9pJHaxvrBuuGYoBqLBhDyto3Werh6XVDIYKN72zyEx_PFzEOcFvtkR-N7JDZzkiuoRco1Kwp7HigZtM7ueWM657BNH5TbHz2rF4qo_xTDvRMP2YoEZwunjPLMRRzUsQIBsCYZE1x7WA7L68mK-D0o3ZaOUXLKY3p7EKrlPGvNmODV7g4F0RfMpDu6WgakIaT-GA55MyAwy-BITUMMdcVsXhSeBLjpA7jg0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/t97_EscbPNwzrCYm7VHwyLT0ppjis02zfJF6fuD24UKVNWjCtVFYKQGUoN3yH1WJ0FKMW19pjsxZIG8h1hMoQU_obuNVlsOusTOO-rf1tBdxoKGYN3mK9oJ8rKkCmHiXT1hX74HtkTRaEVxbFe2MsJD_yp8A5I30Ef--92ebbOqBJa1YvZQqG-0cnQnRsWKErX4z-WAwF04a0VWil_IaJkRQMI1ORPzsY6IgWcCWvDLuiJ24KbJTgG3AKlmBCsdUDF9m-0S6pcbkgl8u9ZlE82uRhgvuhHTVTiPFYKa-aaGGX11FuHMvvAEtDQXAk3nU7NA_h7TusIOdwl1ROT-4OwcLUYJxT4Yz1CEMc5rqlXJTceifvRV47cGzk--LfvWOrVD1zA0OqPcfS02aQNbdPOuibpRdgT712sk9siQEC_3h9IHdTyc8pZFxjrLtKECiUL8bo5GQ5nAlimESrPKH45bEW_-3m0lJ3rki1Z_tQa_NFztPm51HnS95xcKqctKVis-RzkDEuNU4mHzwQ1ueOZBGKNNH6p_MM9XRY-SB_MCRZnlQNXWyjuoKT__4yT4OgmHT2KxuCuR5JpRXdFkYtYPpjGcOZZI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/butKLUX_fpShElat7TK5RqQQ-Z7jH1QJGwqEmGpkK20-ulF4_AtGZLShAQL4ec_BC14kJgKw5baNt91pqG2tdng-LgWLlx4trtLYFkjQ4MWlZxxv8HMDJBkUfr6ENO52D7TNnaJUOoT-O8AjjctwWzmPhfUaEsyU4cI1QKvZiK8EPsKDkgGf-kLbqUgfotLCqnQkz5q1bOA-45YElWneEuOP1QDE9-5vXFKAsHcheFnCA7eNjQmFfsFMRy88JBjX40vY7e-CtRZu6ufHUEqfk8FwtqPsFv54A8yND0tvb-3Us0ZUJGo7jqJO9dkTP7XvUVIEy_vsMkvdMo1vn9ICP6_IF1UWs8tmNB1VRa_PUcOl01LxpFvEu3qOIZc1ZeG_o5eeU6UntuBFcIimAFoDyYj7YacCPwW7_Hegw7Fwld-fESrQqrU14RWHHJ4k1UwRR5Fz5iONRH6dkytN2t7iNzZ0AHtJHW4z2SmHQrCsz_B5RxfySAsTC5oRNnvcSCmScqIwPAeomB06MxECeV42EWQd12mySe5sYV8mT59aTB5jjMoIdN4VSfzQKbKdprfDflXmY_-LRaTQS3tM9OfuzSVGmR3boXY=w920-h690-no)

Hübsch ist sie und hat natürlich wie alle anderen ihre  Lebensberechtigung  ;).

Ständig schauen da kleine Monster aus riesigen Röhrchen  :o, ich fühle mich glatt beobachtet mit meiner Kamera.
Recht haben sie, schließlich bin ich hier der Störenfried.

(https://lh3.googleusercontent.com/FyETCBBOflcdyeXVkdRaAJ44uGuzgGYbtH9m7Jzt8h3GFh3YMluT1NUU7VqsuCfkcw9TMrJqcVLeQldS7ke1RWHjQ7iJ1srqXSv6Ocfn7gQfaxalVYdKCdJqOSzGGxKlyQcN5PvzslJfkb-zdDPH5pJx3q249Qt_qDtE9cKtZHT4DHO3HjhuU8NhKQNIOvvf7kJ-K4cUq2fy1tjzMUULORH-hnpgigHH3IkmMIM7klDzcOFI4f63EMq7-XKgeZTYqqBv6iKyLhT0w4qseXO3gtdfD-a1klPj8LPFfqRdklQhGdy2sMb-DTdjYGX598kJ5GCPvLzNgFFg5ydRPcQkdWr9o1o6cWt8qPHb4-d1c3popFfV8683nOga-OpVOXZ0PzEB43GEntqPMnwmnI8x2SQRHLLWTjB5DjU64UV-kQ6l7P8YEaBkHtDNxzC1y8ZBumQYmCcPdP1L2ldaH_nR_8icJSIPDntXoYPBVVVOA8Pt9BYGAQGC0ILyo7rnCHRmtxab_eG-1qFgQnMvphQqLKYSVKXAqZKHLMwWw1Da9kBmiiOd2YoMkeGdjZgK8KI4l-becmmGsHrHYUE1UhXXmqMpeH8B-Ug=w920-h690-no)

Links editiert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Malvegil am 24. Juli 2016, 21:19:42
Die Fotos sind großartig. Aber auch die Niströhrchen sind großartig. Woraus sind die, und wie kriegst du es hin, daß die vorn so picobello glatt sind?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Juli 2016, 21:59:13
Die sind aus Bambus, Malvegil, mit Japansäge zersägt, mit feinem Schleifpapier von Hand geschliffen und mit Schaschlikspießen u. ä. Hilfsmitteln innen sauber ausgehöhlt. Das ist alles wichtig, damit die Bienen sich die Flügel beim ständigen hinein- und herauskriechen nicht verletzen. Ein kaputter Flügel bedeutet für eine Wildbiene oder -wespe den Tod. Deshalb sind die Tiere so schlau nur perfekte Niströhren anzunehmen  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Natternkopf am 26. Juli 2016, 19:57:46
Guten Abend Wildbienen Leute

Ich habe da was, was eventuell eine Wildbiene sein könnte oder nicht.

Könnte ihr da mal: Bitte rein kucken.

Danke Natternkopf
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Malvegil am 27. Juli 2016, 10:40:32
Deshalb sind die Tiere so schlau nur perfekte Niströhren anzunehmen  ;).

Danke, Chica. Ja, die Tierchen sind schon sehr wählerisch, das sehe ich bei mir, sogar die Pappröhrchen sind nicht beliebt. ;) Vielleicht werden Naturröhren bevorzugt, weil jede individuell ist und sich die eigene leichter wiederfinden läßt. Bambus muß ich mal ausprobieren, bisher habe ich nur Schilf.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wühlmaus am 27. Juli 2016, 16:01:08
Im hinteren Gartenbereich stehen einige Salweiden, die wir immer heftig beschneiden, da sie einen lauschigen Sitzplatz beschatten. Es entsteht über die Jahre viel Totholz, das bei den verschiedensten Insekten sehr beliebt ist. Letztes Jahr haben wir recht starke, abgestorbene Äste abgesägt. Sie wirken wie Skulpturen und stehen angelehnt an einen der Weidenstämme. Besonders viel Sonne bekommen sie nicht ab, aber trotzdem sind sie hoch frequentiert durch Wildbienen. Jetzt sieht man immer noch winzige, ganz dunkle Tiere - vielleicht 2-3mm lang - sehr zielgerichtet in Löchern verschwinden.
Und dann ist da noch etwas: Eine recht große Anzahl von verschieden großen/kleinen alten Bohrlöchern ist mit weißem Wachs verschlossen. Nie habe ich ein Tier daran arbeiten sehen. Diese Verschlüsse sind ca. 1-4mm im Durchmesser und wie ein Tropfen nach außen gewölbt.

Chica hätte da bestimmt wieder eine ihrer tollen Dokus machen können. Mir fehlt leider derzeit die Geduld und wg permanentem Bautaub im Haus und drum herum wechsele ich derzeit keine Objektive :-\
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 31. Juli 2016, 18:53:56
Neues aus Wildbienenhausen  ;).

Das genau vor drei Wochen aufgestellte Stück Eichenholz ist inzwischen sehr gut besetzt. Es ist als hätten alle nur darauf gewartet, dass ich es endlich fertiggestellt habe  ::). An wohl jedem der restlichen Löcher arbeitet eine Grabwespe, Faltenwespe oder Gewöhnliche Löcherbiene, Osmia truncorum.

(https://lh3.googleusercontent.com/5Nna3o33HX7wHAPySpCzr9cOKuQayqumc-8i779mXwJJEd2woyZ9Ri-5G_jGhu0_tpY3uTOH_FjfTKy44n5wvKMgwAnn7teJQmiQ_A1kuB9zfxFypYTPHb-fxMjfr88uqqQFtGMVK9HKczC1ITkUVnMY9Ve0che9O-OwTwgUL9KdUONd_bX_MWkB-SEBNoUr7FcsTYqUQDFcO6HnTIzdFSdC_NSrNh0DeCxL01B9-GElXELLuuJ7BGDkKYH9MkDWHJVUL844olh9LWlsT0WQioo3a5WiEs2DEhiFkVGknBKH3X6YmffOwLIjKTA4eROzAs1v7smQHGB782IgClv4cXVRPMcPOin2qgZpcNt5EDn2fQrylEq5c5_4AgzwuBUbiP9VN-UPdeCGRhM94n_4Dydy1M6dGxmQ7vIuVoStndYyJXdxS2f92LdLy03KppANRTRsiW7EvW71d1QfIqKncTRKa-f1gp6IVnP0XY3slSm59NLekeBw1eKjBWtMp7ZL5XjuqGHlmkOwkLW33JhqmVX8sFfwOgt1bmgJsDicv1kfAQKC453MIrph-4MIWqRk7oeya_CtJB-VyCmSI0zwnBcQaTt5BpI=w657-h876-no)

Überhaupt haben diese Winzlinge von Löcherbienen, Osmia truncorum sich irgendwie mein Herz erobert, ich finde sie einfach putzig  :D. In der letzten Woche stritten zwei Mädels um ein Nistloch  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/ZqJa_8zqh8ZqicioaKy5_KStH41HER1M3IFLmKy1vDRCmC5VXrbq_iqbdFskVxr6KvmlwszbAvCGnwtvsmyiiTxy-w5IsC1obXkGmrSKgnKdt2llvogVyxvXuQcTQlIpKYR0RW0JOnJwMaiRLWRXeysCZ5yu7We8is7aMobCslMaJ-NWq-5d2h_9UnINqUoAnsFwyza5H92BOTKemBHi_PSnlY7PbnTutN_dcUUxOAe2s_sRGvKdsUcr-LmqtNs7eZN2fESbe9PzhBj22VnofnlrAWlXoX-5OK1uoCWrTqu4p5toNeKOzbLlZ2lJUJhzhh1ae1V5CwKnc3eeCncKoQS-FOBMtfw8DjoSe86YQ7rBkp53MgkMyej_vAOXa7YzqyCse9NfMddCntTMpuqS1LSYtmvoVNByos1WANZesb8imsTzGyhG0it4mf8cUOn2TrAr3md3B-ESeli8BgmQzyrEuIFHiL2c-sTrnXV-DY-uYILSEFJRMcG3tmPPzEeBUNZtkYvn1nnlynOfiaW5Vl61-7mMaeG42PRdH6qyiYJrbzxrcD2iYUZMTVUJ7OA1GDP9BwWu9fH1BG95Ib5YW0FcotvqA10=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6Akb256t2UJ6uTj5qAHxyA1humCZHo3daOo88QLTun0zCNRw6TZ-ETI1B_xOpzULDu43H6oQxJBk6dk0Z92oOrYGyNf-_Fw8S9h2yQlgmF9uZ-d3dQMdfa6j2CMbEywoLSlHg-Ejnmsx3nq54a1rRQ48S-K8b9XSAr-_AN0hP2GXv5cgV4LRWGyggWsK1nbmtwy21FlY3DxKUH_9Mo9Etuyfdv0Iwf5_U90Q-SxV0bfFI5_s7jE-jzq7ZXQTzvuqd4dQXzFM2SJLf_d5OlqPSRGudCDHCYOS0dOBdz_EZqPGkb_v30ztIlMFhnBtCCNE6fir_QoeU0vhceRX5YQaqAkt4H4sBR6lCkyRNjws42Hi8UhnWWFX10q_IfPOyg_f-f7hvlt673SeeRm2SFIxWKYIwcf-_xt5Get8YFzlZx6EmVMYyF-RWgcRiBoK07FiwcTfQhZCM6lmsX4O2YlXLr6rOSjPe47bms2ZZS8sgXzvU29mluGExCPuuVSsA2meut3ggbqafu3rNF2fNCAG0Kkz0huwqAXBGp73AinEtuclSvT7Rx3xgGxfafc9AmOLKCe9sRBZ06P7c0dZ0qumUkg2HsdVUgg=w920-h690-no)

Irgendwann waren sie sich dann wohl einig. Eine andere war dabei ihren Nistverschluss fertigzustellen und schleppte dazu weißes Harz heran. Der Klumpen war offensichtlich so schwer, dass mehrere Anflüge mit Pause notwendig wurden.

(https://lh3.googleusercontent.com/SRKqknChqnTlVjJkpzyHR9hkC9KdOKailjdKjXNA4acYZJb_6fQlhaEKvkgerELZbo9KxdsEIJMEHHYtI5iCzBvbO0Ge0uifM200Sir4Qwuz9VKD9HOi8oAgCQbvYcm44i1RfluYxU0wJrmXKe_bIvYo2XKUXYTYd6rfiGvQfojsCTb487hUZnfSzj79idA9NcqJmItiJdARUr7Ib_3tYxAXgW2QUaqEL7BFwKUtpGNyHfsHhatEd7YeU3rHPudPnRxHy9VxCYor0hxtZ3Uysw3Eu4rHiKKTd6duBYE7SIJe468W9zDSTgJ8_9h3ZtuD_EkCmlWKHoZ37ICr1w18qWqWhsHdTbUYA8O_aaIG-XkzfIQHcS6WcbfJbk19XdiLu9S-oPbf7zh1HqyGDDxF7nLGXfvp5tUklyNQLbsiboeaLs71gDiCkNpsUrHzXaWTWVAihXB_8WaUrfN8XRFu6WFRyCBx-YvJSIvaHOaIKILNfzWn5TTyzZH3_SedaLm-b67dG1IP3oW2gB3bzfZUB5d-TF1B8ZFrzFkG7QPwLB7gMZoHBYPAAf7hw0Unj4LeDc65wGykfih4YZJfqGA4fYN1xLEFG5I=w920-h690-no)

Im anderen Wildbienenhausbereich fand ich ganz plötzlich neue aus einem durchsichtigen Häutchen bestehende Nestverschlüsse von Maskenbienen, Hylaeus sp.. Und wieder hatte ich kein Tier beim Bau beobachtet  :-\.

(https://lh3.googleusercontent.com/ALCLnPi0BCEVSqsJesdIANETqZa-pnu46u59AZxbv8e-9QO1_dSWX35y6s31nXkVoVia8YAQDccnu29M9FIWgC4MrqCArx2FH6D4xh8cnJa4udclkq5z6Vy5V4DOVYwbEur6xSHGwJeY93sAdDfY0V3SxoNlDFbaqZPQp5P4A8l-ciYbawSTJbFDc3f-xHMLZUErgBFnEwG0h3kBsh_yKlxAOCCv6RkLpccO-7Rmb5kIpPyTro2UGR1w4YFANWR2wK4oz_ufzuB65Slf_h8Bk1Fo47GM3fnaVTcDUkjRZeQTz1yO6wAXu_BQ7y1qdScYhfmJ-uiso_u3O72grJmfrFBwnqIHDcTmK9vA29ncXH-hHpLY4P6j_X3ooxT-SgMTdtz_x2ywrxJsy_SP_6pr1i9LgSTzD0XG6SH1-sSuzKsforMl1CMwM8egvMLzrIggq-9M4Mw-_kOOiEAEhA-zwGVdznZaTZaIT6GvA8dNmJEh33pe9e2uhFe2p-b80hYivhBCsPEurb9kUY5zFtwpj5q6b-X9h9KVc42wP-9BZ8dHWn7ciS0kEBku2SOCDTTp-zZzLtMBI4HdVgPSNDZKcbB55vrb-gs=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/7Xsaw6jdKLId03v-7ZGnPnwxe_X4wE1YYQ3l9BcOnxZ90faLbzLMRRKNjncBbekLcK-ZZ2fC0VOIy20xEis4JNqfEhScC6VilkmTBWkeVsZZvUQPEFkEF6mM-nWJHK8jFkTfVhK846O47QyCvQLxYpxt3ffeHobsCUwiYQtXz2_F9zF1rVykl8fQSF6glU36kc2ToNVgYT8GLzzWVfFa-vy47F7ontOGNIOrIZvY5sx6yHaI2HQFvWbsSxm0zWfq1u6zztvZ00JCM2e9U0CQ0oRWaszy3L-Q9ez5o4yDx_VLN7vgPYh4EscMWouoffDt_9Y8tkgPyUrHdEEjBuvVO73nwWalqBVGLsqDADJ5_cpSgKU8E5S-L0u5s2-t8CNwbkd-XJUiTzc_eSMWOUdyH6dohLtOyBrmteGAt4Fjm1BcD8_YdwuMNrVWam8eqpzc0YCbPRqisY9UVpbfkHpHHsv4OIpoXWmbmHx6LnDTPV0SBBqKr79mS75KVR1d9KEJ-eyH8pUsD4u4zHwcrXZZ3gmHjMC2WEnddy22jUgxqZnnkp0VsSLo6MAn9lrhW9qHWE89KEjq1RnBFq27X_scPQQ-N3veyOI=w920-h690-no)

Der Hit ist natürlich mein Vorwarnlistenbienchen, Megachile centuncularis hat sich nach langwierigen Erwägungen ein neues Bambusröhrchen ausgewählt und trägt nun fleißig weiter Blattausschnitte und Pollen ein  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/r-_nYvBv1wDsjgVrMWA1ZP73OW6HL9BbS3BnHiY3Ft-j_kFOjIoxQpPo8dE9EUyvw4sxl9Uxr86ttxXvt3jg1GM7AEKyllXGZLWR7Xdn57Mv9IUy5DVuaRke7w4XYh0iWDx5WbmU9l29g8p_Bd2oTLe2zuZKIKll1Hv7PyQFIvM_pRhq82qkqx9tbh0HvQnp9dCWzrxbKOb_5Pr00P-_WTd6UoteYfHaDc9pXF8bnqQDlxPQTQMfBe_nkeVeI0goQzqv-MnYiROMg9vV-uWyV0KhM0pF3Dhrbbk4p7EplpVpRfB8OBvrYX79Wnz2Wqq5Cyn7PhcQmqzphD5pw7AkcCwbt98k0uCXHHBg0N_I9e15uN4GJIoHW4ySaMvErLnaoFHojmweMYsjZHrRyuxDjEe6v4jNIoHetRlpuxD_uPT_vg7S_GMLv2eA-FTdNbD74rOmWH8n0PawIKNB17cAX2kgbOiapRSC3AUTnsqXdSgKzzr72vL0sc0avIuBzCV8yiBVJjFbeg-MKhXeDLdNzEjy4LV7WRDqgiuTKBSwqlHkFM3RfMZ7QSYWFJ-fTYWCqLc78O-f-meU6AmhPiwBxQzaWMAxHNw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/d9wIbPTvn4U7-IlhNEdUKE3XyVXApZPI37mqZTaqy9wSif1CY9nxrRpYRWTosFOnc55aYJ-8GGHTjCACPjDXa90q0xGwxoBnPw_af8aIwDicpdX4HJ5-EghLQkatBlPLbJvc3Aw1lbDGOs3yiVkzjfCE4_IvSRZe-cBwFNNXMsoC0BjvhHDcbPdGH8eCqiiK-Rg0JtbxEtUZeOH-r1CBKAkmGpBrWs9vKVpuWmpTWRGpxK2etEvHkcSxZ9L5RKowmHJGz6sDkYLDp0_uVaUVKOz8aO1m0m0Y6uyio5sEF0s-Krq20C8tDP9yoKISzbXXv8-3H0Ul9y7Jmt6aQj_iCzTFNo84O6MYKo8L-HBW_NqJjyYlHUD8nx-JAk4QAt0zgvIAMjiMMPxXMaFADouAt7U7Yx0nK4lOKo7umB5DPfNuI4LrjNBvE2_g-XgWSsbfazl5uLbOWSJ24WmPKVzyWl2KYAEe0XloyxgKpw7KqfYwj2WlZqxxdF1i4bXryjbgzGFKXzrh3Cfp6roe-3nDo3U6h96ubhgn0yJjMh0zA5-EaXcxhx6x_WUbG07fh_wHXTeBIFsgHovja2KePqecZj0Nj9YJw-E=w920-h690-no)

Wunderschön das Tier  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 31. Juli 2016, 18:55:59
Eine recht große Anzahl von verschieden großen/kleinen alten Bohrlöchern ist mit weißem Wachs verschlossen. Nie habe ich ein Tier daran arbeiten sehen. Diese Verschlüsse sind ca. 1-4mm im Durchmesser und wie ein Tropfen nach außen gewölbt.


Das klingt nach der Grabwespe Passaloecus eremita, sind Harztröpfchn rundherum verteilt?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. August 2016, 21:08:36
Neues aus Wildbienenhausen  :D, das wird aber auch Zeit!

Seit Tagen, wenn das Wetter es zulässt, untersucht die Schlupfwespe Perithous septemcinctorius die unterschiedlichsten Röhrennester. Sie ist ein Schmarotzer bei Grabwespen z. B. der Gattung Passaloecus. Es erscheinen mitunter sogar zwei Tiere auf einmal  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/1Eq15bcgDUpEJdhW_2onfKMuosj2vwE0wDFGXaefVvebbkk9eUMn-s9dCzy3579-p6aLeWnUOYwZPmcjzMEpdUoDj-DDvwCTaG08Z4xdAucjeWyZCzZGekzxnZQpO4R1dUkTnBAQWCWn1E4E2YYzecT_HWguwOsv0Bl5irK9STQn1hQehwnJDMZUZ9W6t7b85KCIFBgikefGNJaF4WTXPIrJoTelbMjOrKTI1w0c6F_BANh28PG18nPzTTJS2GKAS9AF5ZZBb0rVOto7t1b-REWKDtdx4nIoTeFntU0EJBDDoQiNcnMTjvSFNWm4H7NoMi3z8BAc0QA5bmicfa5k_7aOBZHK-k_9Ug34S3BmciRA0ywRlOoatqmdqnL6wGKz0Gf-puwxp_t9l0KVZpXihrzKVUPpYmLE8_XeY466UZou59v38n9vwHg_1e8TW0mwiQHOoGc2g5BjBdQpxDUI4-WqrjMtQ044TCaLsbLiqa7Ii3fSF05vu4XOZLowK7NbXIgbX07cmMs5q0677UplB_peNrbn9lOAPjRJ1qpTGeBr_1rfjjD0jovYLRlMdw-r3ur1Y0cD1ypExlSqNNfYzeKI-CzJRtk=w657-h876-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/dBQiqh_r7JXDzlj-iLYK7pWD4HIkNdPTsJsbxNQ4dmusPxjUyuThZylBa_BizpaOfYjCjYHCCSTnb3VCK2ua2iDxrTHZZq7vdF2Lhw04UKWsPS-KXY3V3M-zdCJFz8kaKIFblYUEhp8OIsUORiIr5WHzDVLs8ZQSRctZXAl50LnHPspLS1fCqwMRuLrGjTUU8H2zo956lx4rrkuv0aJp4J7LjmmE7tMR3C7HRGHQslsKyCLxymuSeF6nElq_lDHo-sp2rpV1tp0n3-2V6qYDIGBs_mFD2NWGV9dVP1b58bMFXxuLwlBFUKmuzpOt7Wc88Jb67yEnl62nlrc6hHGZUqsrLdVFfl6jYlmJs_USycfjlqoSLi8WhnyicZqbOJKuhMz30B_0CPBTssf3ScgCaCItXINDFP6T9dPtOuyrhICb-f2PBsly9ZMmSIznGLFrBIyp2CdYAde9y1hhe4hbsrcGBAb5MlZqnRCPEWk3Ga7iaH6dIDCbmic5eaCV1GsFJj677PvjOyjvStb2nYwsCk_S8TCzpc3WerYekRj4PNrML3s2Jat21yOMgnyKHFvyLdXfetsW_itbeVVeM964deV7RJnpLTU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/DUYDgGEJUmUbh25COPEYfKqdqcTKWio-czYYwf_BpuhMyiysi64v66BlA2UDUhwduuTQ89ucRrjVv1Ev-UodLupxF0dB3cAecRqMmYErxf49nr1qBboLkVXbNnBIblmYL1WOTlx08n9yhrjnoCZf_2EfO4DGwzM4fW-YlMa1ckJ7Xptn5Qg4TGdlzWD0Ggfymj4NiqqeAtDwQHTH4CcTpVW-Kf8woakqej3cK5AfRMda_tf7Lkme4-Sa8VdQWltmdPfboDgMR4JIvbDuS86k7ETDP1A-JQZ9-k5JmgnYpQjKDdrYBMXZGgyHvOjsnOFtkqqQzI3vlcxBw0yC3sNZiEoGjTTyHhBDEfi_7ZJs_kpFozVg8G-UxAqUSGx-OloxB1p3F0WgpIKUXcfu6Lz4tg7T4rtjVEf5qC8hRFHDnvE7BRaZOuNXk8_yP4FULMI58ozWxc5GTuJ_NnfNo23Z1uhNZuGVjQ_MagAo1WgjVtduF8mQuJrU4Tg__zFWjObTAvqzQ09qdrKk9PX8xYOourxX9gotAsQ6f3U7CDwfOUBs5aKxdZ2duaCFGaP4RWn5V-INCyWoZ5Zc-qHX5nB828Z6ixklKhU=w920-h690-no)

Die Sächsische Wespe, Dolichovespula saxonica nagt Tag für Tag am unbehandelten Schalholz des Wildbienenhauses, also an Fichte/Tanne, um ihr Nest mit den Holzspänen zu bauen. Ich glaube es hängt eins in der Garage, die Tiere sind jedenfalls völlig ungefährlich wie fast alle Bienen und Wespen.

(https://lh3.googleusercontent.com/xsMMzMUC-3EJ4gYZb7-jCdt2o-Upar_fPrdeSh5BmTdwBrachwwfiNRUXTg3wWRgGrJEXzWcRIPyuhCUJqy_p69GKgSjHDer_l8JyykrOxsERwJBVFMMN7DfNAThYdxqeMDU1ry21xYNvWTRr6pTNeW7dKUX2oKPaHMhaIWVzJW-7tv0B5AnZ5l47RBO7zTb58JJ3mUQhoH-7YWEF0KJVCiPHtMecJzJoZFB-_-nx_2nj6xAbalQFG01ZZKKXK0Z23MaGslRzCXvC0gq-7dE4dCr3GPpbLadG6aGddU9BYMo2AtV6bOonjYiwqTw01yrITv9QkOEWogfvnSLH1YKuZvboaeeURUohXcMQsgqsnG9fxCDiK5PjjtnUbA5yvr_cZ_T5OxYCHcMXIBk6XT0BLOkfjDZlGDZqXlV02Z6nQurSTi71HaA9grUyMgEWFo05PSn_nNVGSCCPitvRwW__60a-Q6_ZIvxcuNSh4JzyS6tEsPp2BW2GfPkqDV-C72L8ABYnT12ZyaPDalGuelnt1jNSfcJqPcBGlN0EgtvUrqlNfcYCL3p1eG0aZEI9HrvdoueHw0QA-_pg-6xPp5Bi8RjvvjTKXs=w657-h876-no)

Na wenn da nicht wieder eine Blattschneiderbiene am Start ist  :D, bis jetzt waren keine Nistaktivitäten zu beobachten. Nun, warten wir ab.

(https://lh3.googleusercontent.com/9ONRf6M31F1fmv1MLuMkJr3PVUDaMrso0DVsQQEKYKzDew8XYf0-93Ai634nrF3Pn4X2_7jOG3PrOjvjch22GXEikyw7HR5QNOjV-ZhWAylhJgkBnSRDyqfg-f-JBapewl5pbxPFWcTUOU3QYN2iP0FI8DiilF1R4h1mssOsQ_fgrpMuTiLaseq97erRyO2Dekp4doIHJGViEg3l9WpCq1jTdqrQBCWdFLhtkxusrpuFgfxRhU31UIm2-of3chCS6MB067nCJjxMS-65MgUUHqUuMYSc6unUbUPXtnh_nLGWrgQ8r2XE5q9EuLscWXOLAmpCBB2Cwhw0aey3xOTAh4WipyWbiY0J215SuEzoZOSB05qnRwYB-B1Ffggp62BXcsf6hoAhRvFBSzbfSxmRuV7Yzl8I6pQW9vzTzLThV8OLfPtEu-myF83eQoBWRsYYWA5ZXYqJbY7W5Dza8M9QL2Rl4S3g5s1NBbOhho2PGjrXQhIRBkdlIzAxydFr0EnM1WchtAGBEpgztobZg67sJyUiA82NRqPg2cjhwCE3McF6VGrxeri6OQTOLnpEndFS7SSyWUfCsyc7y_boT3LS-R_wHKqr5LE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/3_GGo7CqYZBb6Ztv8EJNXK8TnzceudosuEMkEK-KsqG42bLpg34cYKQsI1Hv7lmYCyH2YyKB7V-rW_Gxsdjj6smXmCN_egJ6_VMT_tuvtv6RThfkx1c4bV_fQ3ZFWkeWKB99jWzZ4J83C4L1kb5UMBUW735JRbjqna_JOpKziibgA0e8ELl3ojnHlHYnjuz-bA9LTFXO9yI3kdIY_2YUWOmKAURTdUmAjZUrxTz-QamoffwdQuXvJiCqqF6m4pDoYbBjro_NaI2xFfOjP31joWaUPUtitDW1U6dFWa70wFqtWLJmXhdYpRWavn6cdhgNFo8ndszQWv6WnaeMx3Yym-NelSkQOyaBd3dg1UzEABycx7rC--Pq8YS48vQK186Osi8HWttAm2JE9DZvg92p4uhL_f3yF6shA_6nd_7X490tIAnjceM0KaGNZOr_2G8Sm8UBD9MfyO3yC96nFfUwQED_ItbRMvcHbHJZGMtFH3WoLYCRoJVtuxpJ5Ik8Kr2iRe8Dk6fq8TLaxPrE_RoAfWPgoT_sz6QSaurtDmk3p0HTbJzkt6MyWlZg1zem_rk-O3DHoqqGdPpwcp6z-tFE_KlA0iFYjBw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Dr3r4awqq6WT7YFkNmsbd3vcAXkjU__4k6YGAMwIhvHFpoIfAug5iQo6ke9WMg3GlfbGuGVXgWmJNqGnWDURsL6Em0tNQaSqydpv4x43lfga9N_AvZbCmQHTODj1FDNvQ2_DQfzlr2PBFnDhDmZBjPW6Hu3fUzL1AUbrzew4d6O4rljb_L9DMQ1hbUEXm4uDv2KU3PmjwQ4oSxmlSzUORdw-j8OfaqNqUNnlpTNRCulBesM3qYDmmD7Hgmcfik0YWOUGcBas53t_VcaPsSN6UEKtQnk2V1LFNvoPiSPEvU__689GrZfLLmXcFvdme2emU1TCv6cMgzijOxCM5tZsTql2B9NPt--MKLptwmmVmnjwE_XsAVk94p-VEqUCj1s0pDXi_Cw4ttX2Wit0XvB4lBoKugEI45IUxOHWU6yCX3YS5b5jbvmaGj65PCTZ6qTTcSPKi5RxP6LOSuVbJtRse-ICiuLHOYV0LgtHo7nvI_3sfskbTXy2J1PWygHDiJ5SHe0aRHkpRp8TwSMlyQuLIp_WrOp5Ogi0vAS7zuTcZygtAcrNT1x7YWdpSMsZeORGeH2_Tj78l0Q5CoN3ywfUVKTt8RKyXjM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/F-ofbEQ4lxzF6L63gJOjlwPMO8iBwWiMIPpWjLSCRIkjWTP3HoC_pmuCqPGm2PqX4ICZnIPjGqVA1YjX99yzTTpb9xmOENuvzs_R0tQEsXLSZGMQkS9PO3L8qnqpZPyrnqyYyJnDp4gviZI9soTQVhk6sXM6ma_L5F207xU0JbD6rfu59KZhVtb9mO9vWOp8hJCfTpuD-S9vED3IM0iFYws2hIGfU2ZhvkrDmhsSHxSl_OlR2tR5xKbU1ycgtNdCszoACiEpzX7ZiqCNQBLunYA_2HYedV30UVqoFF_BuYACVVxrwj5SoABBeAer13CPOUWF8UEmzWqVlTfKQ3rsFXTrKETjiE2RgP4DdVqZMvwbvtfGUmAr3yg-Qneqy4kl5doFPhEOdGKxmHina41m8O1CPz4et2Ol7ay-rBHhIKzWeotJia3A9ruwtW22oEIJdFhNdGqUTSB_AX-R7CBwFfSOQUTpV69I9qkwYR_MqekWffWNwiOLxtUrJFvRb_XMaJhwPB2uhiNsu4N_JcVBPLqv0wGS1mTLnWMmL8d16jPad08An3W6PfzmXXT3Mit2RYnwHmmA2rJj_Ex1BJGp2kgQHpm2K_Y=w920-h690-no)

Ich wünsche mir nur ein paar Grad mehr für meine Bienchen und Schmetterlinge.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 17. Oktober 2016, 19:49:02
So, die letzten Akte des Jahres zum Bau des Wildbienenhauses haben stattgefunden. Junior hat in den letzten Minuten seiner Semesterferien (Studenten haben irgendwie ein komplett anderes timing als andere Menschen  :o) einen wundervollen Winter-Vogelschutz gebaut  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/gsU7XOD0ISUhaO7T4vTTJq5NfHaC5A2fBeJPZzHaytfVzwuSswgDWaBW0uzdY0i6eZfgp124PJY72LyJ5xF8T1__MgmubcXSkS8PtvCoHP40ddbbs34KK3kC4FUNPm3bGAjS5qVVF0GXGgOkZTNJTi3OmnE82WBQCC0CcLh0D8nmqU00wqoXHxs4S1HM8R0qZ5t3QykUrmeND8ciA5_k9Gi590DQMV1ulKJ5SIsi8pOnnUyXOnMUadvNI5nGZK3rfmk8aFlGYVikW5UBxlGgnYrrAhJW-HXedftPrwkZVzCfEiiXL5RrSjlI39xke8Za3oNchrl7BqfnyoeJoA1YgHJQbHsBCLJ05h7_hzhmFekWlhLyxUxldouITLpzLLOrhqXs27ck9CYLMXCxcwOs3rvwuuFWoqW6tY3jHhpmfTnln2WzgTdFRyS3Ee7feeYWiY35eWpqyNb2To9GRs8lwPU362Mr6_qvR4sGrhIolt_stXGVtTnWWmHViOLyZbBu5b2V9w5duTBk3CLBFf9Y2-m7tD0Ef1vZOdKcxTOKhq4weCblfsoKdhozegzr9XofukBRuN6VkRcEb8pNp75SueCbbbFSVDBQtnxT9MTpXXqqBX281g=w664-h885-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/fs_fnhRGvuN4buq6OYGfP_vOW-YOIIya3mDuaek49JxVdaUhtLurlKNz428ehtDCjXFwgQOc4BzXpvgz2xnPqW2-xhE5s-2tGKcDB_gUeFLCxFPsTjD9qMgpPlU3B-qlQBjRkmby_D3w5_806kwnpf91A2H14PekYm75tUwsmjfUX_SygB7WGRCPgF76R_JxnuQx8zjbmONQ_gxoCJLxjlKxjTi5VMMHBzMUUE-Jk86QsQ62n_cnmIYTpP9zTjSfLjiAAqjZlQQUQ7Dy4rbTLIYl8_GfF4Y8xbTYIi7tfaxGMO5OjI9eqX4oPbNOJVklNk4eBjrm3f805KCdB89c_m-KrkgS3Q06D0KTAcn8Zfp6yTgwPfojVSFzvhXQstD_BOxREJ5psE2-S-XmZn6VXRhhj7hU-cWZYIlHD0Ylbfqhj9i_fHJSO7v47xH-IO_NU0tFIfme48MuRZARhrfCh5PttWPnNrRPx1uLo7xbF6tGiNFsjBnX75Uto67XoAaP_vJ5_IadhQM9Cu5x3cA1g9-xHZqgr5APZ7ddteeSEO6SiOa_GlYl1TKQXU4BfLHjFuDg5k9_WO7iVZSfvJNGUCsJtJwzIxMSmN7jyGvYFmKgEbp1Wg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/r_5g6d9woLm0V0ct2_nnwrMU-PadnpHaajq75obmswGQ9lFDEkMVzMjGsx5z0GfU3GeEAt6STbNLk_H-n9sJIB02Uw-RLUqrXO8loX5uu8wIfMVS3KCGM4rGplS6duOOT0zY8AFvKt_m_lBJg21Wswq_eq3ZONAWXH5D9oI1aMkpFJR-xw6cfjOGdZGGF1v6C5RyeD7_p8tBbXisrgZlPDvTDMh6aCM0WBq_Cee0JGRkvKPXLXxVivf8tFNuRWrKRLcFNcu5EHdMMWddjnU_FEUn3peHkxbgUyj1MoR6BH9YUHG3SKVSqswUp-_FldR5raZopvHPrAacjOhHI4GGHESixuUG5U2AXly8bFfjVfZD93-lYJr7npBovnAwvBxVOszw7TYSosALEHjcTgmQfvpaEVroOkR6NONaoyqREvy4SWmFY7cgGI42OiVH4OnV0QpCkES2JqWi_haoAeJHkIv9qPe0XAhYARwYPbs_fBX4WV1vYS3czE6EMZ0c8JUlNDkIT0ElYsO4WkF1URVvWcaefIBDufyg1ykDsyUOofu9eeYJk5zLO_kbmpMeiMf0C-R-1hzzl4obfLCp9a2ZmnrE3ZXR5SQsU5uAr2eyblS4n7fg5w=w920-h690-no)

Was meint ihr? Ist doch schick geworden und funktional und wiederverwendbar  :D. Hier gibt es jede Menge Vögel und auch mehrere Spechtarten. Ich muss ja meine 8 Wildbienen-Baby-Arten und auch die Solitärwespen-Babys vor dem Tod durch Eiweißgewinnung schützen  >:(!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 17. Oktober 2016, 20:10:43
Und dann ja noch die Steilwand, die sollte eigentlich schon im August fertig werden aber da war ja noch...

Man baue einen Kasten aus alter unbehandelter Fichte/Tanne- Schalung, der am Ende natürlich in ein Fach des Wildbienenhauses passen muss.

(https://lh3.googleusercontent.com/Afb0Bdr0YFa9K6Q8bYM1adAV_cIJHRu3lsFmg8lgOEN6QMiVzoW_zaVldt5WYse07E1bs75aRr_Flr9s0M8oByZREDUm2CUY6BEMEOzCrw1WRKZAxfyGOrwS0NMWIZoD9KZrQVxtrfqwqVK0WhxJ5wzs_m1OpFFrb4aK6ihIFbqtPxNEf_DzjS84eKjwnq3t5GW2Q-w9Xy_2pOJaIp63u8rg8pcDv68goKoqq_IuZKgwy_cakEQa9OsdF-rmuBObr1yqnwG-oMVp6k6xnHGL3ke0LXP2ZCaQfuWkWo2qsu3d_QiQpPUjMnWXaz5QN0R854IGC25u19mfkg3i9vt9Ld44KWCOjfLKFEwu60dsLUqme84iUgu6J4NhTAH9pIsyw7UgJD2S3-oM4EaU-Bhn8i3E7Q5rRBxBf2WxluEgp7IOAlp3FMC1BjBanPSsEOvq5zeQ-mJpsShl7E2OJGzuG1NBNybFDteC34-gQwmohx8_zxpL4ocVdJtDLdzdl5brLX1R17llS4u90vff6TuZ2G0hpApBwxHoNTswECxMdi-hN9uBi52Nbrwn1CzlxpJ9RuXM0Tbzm4PtRMzpC8ZsDuETsDirOcZ2R2TmGidsyeknbmh40A=w920-h690-no)

Man hole den Mörtelkübel aus der hintersten Garagenecke und fülle ihn halb und halb mit steinfreier Gartenerde und Lehm-Feinputz, alles ordentlich abgemessen. Man vermische die Substanzen trocken. Dann vorsichtig Wasser dazu und mit einem Spaten oder Bauquirl (so man hat) homogen verrühren.

(https://lh3.googleusercontent.com/yUcHdrhnr0UAO_Q9CR61nKGTXhf05SrfyppnmqOmFikSJcEZ7lODB4fMmczEVFEOKRJVWeEtnb4sSs-t4vNQA-RZ2c_WUe7xiaPSyk8QyxJY5bh00XmjrWOic3XlJDwTLay4BlxNxLeYxz5i_CG_t0JT4wJ8LGQymSYR8mPrdcBxsERL_8mzbtVasjqR_YLRiIW_zBFmj0B5RNsiJJJ-2CBHD5F8Uk2AHrDRthI4q7B9XFWKfHtg3wCXw802sUQNZNpuhnBItk9OomlkpgIdxIyrtkfiMeVk7l0OrfX1bRp0c3ktM_2ZrG6lU8qPAIJFYTQmOY2H_dR1SYCNkBjxtrDEJG0PesaNLj8Y61-IyoItb1WiDdEqwlsBmTxnvGmkG4SczUBME2KCpTsMCJC_oRJgRG0d0MJm0puCCwVxsMne-7S6pRUXTzdWZN6goB40_15a3ofUnzoBlXdvqBthXscPJJ1XXFd2XNDy8h3vjPXTdErzzEUJ5fZXZ0tuL9ZIh9f93fPpg9gJwL0dC6bN5-ndd609q1nkvqJTHZO8JLwWZ7N_LOrGWyy-Z99NvOEYpQB5Q5CMPGoJAtpVacagVk65KlbXw6uNd6ZGNo9CCBbN0wVabA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/EUsuvHaKEkQyEp8qtNYCcZlFr3FlURrSvrsOyyWbEJJBo0LNYzz5X1wokcPz2Mck-SNJ0Ocxk9jW_U2UKEbDPfoZ4m0Eu-dcc9KoEBeTfHl0k-WPcjnzf29ROZXZLLdm2q_sBnKHZODqsGnfaDL4Ln3o5usF4ABonPJFn2EGjSVm6ab0OITijxWlxhD0FlpdkgYFNVmZILOFlA9Au-OzuoyPUXovzWc-BXdqTjL6KzmCVPYDOCJ3g8XGnpeGmfo_ueTHe5iD2By0vJfzb9Ngl-riZsTax5JQ748rH_aCq99KLHlIdJXtVmjuAmMeOJBy15a8xdcwJpWzmmJ1BVkKfuV_4_jTSfomVNeW5z2d3_yTHrrtoY9OpcIxBq4KZIcmEHb8MiCFH-FM9PLMXHgmC3lOWQPPwtWMbFmAYDFdGAdlfX-5LaanhEFPmRtJ87QxphvqHiyVW1p-ZrlrW0MIh3Ox_FnGsssaOn36VHuLyDazyVWbuXWzajQhdoYyeTmvJy3NtI7jP0COXuLuqPFmRO7L50_fWj5r_SXphC4bOoxNJ420gcPvhkQSC39s3VCNiOfTda-nGCr4jO1m8k0aVi1dcy82IKJHsTb6gh0utIhKj8-NFg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/NUG-kVavqvLWWON5m8CnYkWXkGkuopGqTcLQ6dbYOvmbtTnOiNleJZzmXkBzqHsgJCNwyIOGNFrg6jcE4aFn8li1wS9TVZs8cKPu4a9xg4ayciZUu2JRtXHhGRNG8nzBBB3CFySzB5PrphMh6oGsa1gjCsXrJ7u2APGUeL61LBsbHvjC_wXnUQLM9cdLWrrDv5B9Dv4swttbsHrP20eS0PcaDVfRFtRmgTyopTgTOca8bhixnHsUsNzUH9oSnQ4ywdsN5qxX1GQcXbJykectrnCNzUQ2z3pUkhkWrR41GKa1O1KffojHjKROxVh-t5hwoB3bPaTez0xXUy7bUVOkNSzqcM2lGa3g3xUkn_sqCdMG551byv1BGS1HKkxYAzc0SV0y5MABF-6u4oV4B1wzJZpp01ga2Mfmj_Y9H8b4KhDgI1Zfpa3WimaCWb-gWwdGrS8JcmraZDjegTPU_blgnQQE9ywYz9qQ4sYXP7v0666RwRhobl6FOY9JdoeNa9Y_Ve7A9-zeHFF5Gfm1xQLuLJoknYkNgVpVrM5s3gWuEeicVXrLPX8AfGzXbNuDaeqDl7VCZA8rge5cNeeAPmBeQXxGwARG3bCxA5Cuy5ANo0rmoIf5cQ=w920-h690-no)

Die Masse fülle man hohlraumfrei in den Holzkasten. Das Ganze muss nun über Monate im Freien regengeschützt trocknen. Günstig ist es, wenn der hauseigene Student das Dach des Holzports, das nach dem letzten Hagel nur noch aus zerschossenen Kunststoff-Trapezprofilen bestand, kürzlich in Stahl-Trapezprofil neu eingedeckt hat  :D. (Woher kann er das nur alles? Kinder sind irgendwie manchmal...Wunder). So bleibt die Sache sicher trocken  ;).

(https://lh3.googleusercontent.com/NcoCyo2cC_TxfKmsASrr5hFM3J9rlqXg0iWSaFxZXzSk0wxNl-jArL7vj9-eGddulansUqrgg5rSN_nGrMV31RO2tMZVa1NQJ-I0wk8qjo3LGmXpl6SHr9wEaIT1ipCwUfdonXVCI0ZrZiyZ6nSjwFU7uI5tmnMlnalIiHPoqZtTf7Yoi2UjeKkfHBTg08FpzuyBkpoxk4CgXIWzYjP_M3QtSQ5HRNBZL0H7UWOcKbUYVnrHTdhBxMl--KHa7qtheHscPOYy60_6Q0LYDc_fazMJUp0dAp3dVup2zMAJFNb6vZYs7sTzPc6kv5Zc6PeMFy7Alb8lYREBlCkUb2kRAwa7e2s2cQCg-dpxU3EXHVa5qonMm8aGdJ4xQ2FKm-__0Sthfrqf6UQvQ48T6QlD3Cbt6DCLP4WV5v4QrU36dvOB5FCslp0JVTjkVszWUT4xb22Rgf1xh-Z796ZKe3c4MKQLJ7J2pMBpjk68eoc6u5CZmqNptdSBaN3FQ8UjhX7e942ruYGl1ooOGrwxHkRjofe4EsTi-R7xtSWV9RgQtdBUbPpV5pT38Ijhu7iVKE6_UNkjsw168GplGDxHAUFUuUDvH0ynd2eLf0hSBEbZzYQsG2KKHA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/U3o9t3JdhDxVkS9bXW85xMgCqkObDCAvc6SnuvVanKzyoYjMn2f14s_oshLf3LuvI7ImDnCbhIAEsvvX4z9nw97LhYCRGdCXxAoxIOhYgqvLdqvRl0jk2Zm_79R7S305lVkV6yySpaX93rwdjd6dQASC8kOhlPDRyICFcjmHEDleLaVw8rZOH63r9NiEm6VpZtBSYj5Bi1rFnBaR1pc1J5Ecuc44wFTgLTlOPB5rgzH0LHYwgA1tRTO63vi-raDps95hcz54srunEdjBv4_SbBBUMfyLP-YECmd50jM2JN9JC2QGUPX9rUs6ULulI_mk-HZHdp4UfPTCkLL64y7t1tOFXwPDIn7PotdgJjxorn5plVTnxWTeaRQSCg1fgRwchVPGB4cMbOdXT_b6QsAYIWCTMVMeyeOh75aK2oRfvMHxCfmHreCxXk6t0CXCVJXSgCI6y_MqCO_eI6yOSBTE8dY8wo1K7TjRg_ZOMn2Z-gmZkJORoLv3DFlUY9vFEoU3ywM1SLdgaBXbK5_roGPy2rQpUmTYvigtm6EteP0ixbvIBkio7UPVRag3wjGDdoSEtO5oew7rjjSOlG-jlsvgKZFgtbSuCNbFt1I2YLXzoO7DgiRKXQ=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/yFYx_0ncarmJoOHeCU8Hvv1QDdYhl28nP-vwa5Ua0zkxMyGmMDBnggT0Ydohvw68pgVtOeOX1sPtgj8j33sY_BwupL3od7kG5fInO6MWj_aaulubF02txS3dbGzKA7IaZ27s_TEq6x9IzjT42NeaMY0mZRLK11XXwddOsnU2l2qeFkvPEvxIrHyy0WKC-O7KhgML52W8AsoenE5MwjUmLD3gfIEA-OoE6daJrhCWxV-KgFIeGY0zobeBIxeaRav1YUImGqax8y6Zpy-FXdZOrLfTCKdXXBLnhIueb4c9Wc8Udlxd2GafpSuaD1xDqCNgp6ir1z0WnVOEutNXeSwY6xoDdF5p3aYh-c6dW9Ldvbmr9FtqpsHLTtnln5ZBkOp1nRFEplK3KtTrE_VSI8RNvpmeiifnCRxE5e-KhfwLbmb5R2pPtiNG0H15NoZHTL1kdrlwZqEDWhqvQ8ARA0l_Y1-qsp2QT0klNAKYIysgwk5IT-OKuYkUy2OXZloAJhQvFbslTzjzC1vBieIsheC0pdufvaoKqwOdwCG3iv3zC784pSFQEF_83jxvwNXwraBH--1kB5Milf2XnPl9gWbxfUcN7Pm6w2FhDNK1o2encJOCxctPUA=w920-h690-no)

Nun hoffe ich, dass die Trockenzeit ausreicht- schaun wir mal. Es müssen noch kurze Löcher unterschiedlichen Durchmessers gebohrt werden als Grabanregung für die Wildbienen. Ich mach' mich dann mal diesbezüglich schlau... Es eilt ja nicht, so schnell trocknet hier nichts.

Fotos editiert
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sternrenette am 17. Oktober 2016, 20:14:00
Donnerwetter  :o

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Ringelchen am 17. Oktober 2016, 20:48:13
Echt klasse.
Großes Lob an den begabten Junior (und natürlich an die Mama).  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Oktober 2016, 18:35:11
Vielen Dank  :). Ich berichte natürlich im Frühjahr, wie gut die Steilwand von den Bienen angenommen wird, wenn es klappt könnt ihr das Rezept einfach übernehmen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 18. Oktober 2016, 18:48:12
http://www.wildbiene.com/standard/content.php?am=3&as=93
http://www.wildbienen.de/wbs-lwa0.htm
Ein paar kurze Löcher kann man gut in den feuchten Lehm mit einem dünnen Malpinselstiel drücken. wenn sie tiefer sind gehen auch andere Bienen rein .
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Oktober 2016, 19:08:54
Bezüglich Vogelschutz - es gibt dort, wo man den verzinkten Karnickeldraht auf Rolle kriegt meist auch verzinktes Viereckgeflecht, welches ich ästhetisch besser finde, ich hab dieses Drahtgeflecht halbrund aufgewölbt (hatte nicht so viel Abstand zu den Bienennisthilfen und damit die Vögel nicht noch mit dem Schnabel rankommen sollten, musste ich ein bisschen Abstand einbauen) und oben und unten nochmal extra verschlossen, an die Vorderseite meiner kleinen Nisthilfe getackert.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eckhard am 18. Oktober 2016, 19:11:14
Hallo Chica, tolle Dokumentation!!! Bestimmst Du die Bienen nach Bildern mit dem Westrich?

Hier ist Xylocopa violacea schon angekommen - in Niedersachsen!!!
Bei mir im Garten besucht sie trotz reichhaltiger Auswahl nur zwei Pflanzenarten, beides großblumige Lippenblütler: Phlomis fruticosa und Salvia sclarea.

Viele Grüße

Eckhard
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Oktober 2016, 19:28:16
Vielen Dank für die Links Axel  :-*.

Ehrlich gesagt Gartenplaner habe ich das günstigste Gittergeflecht genommen. Im Winter ist es mir schnuppe, wie das Wildbienenhaus aussieht und im Frühjahr wird der Rahmen wieder abgebaut und eingelagert, er ist ja nur eingeklemmt. Dauerhafte Verkleidung wäre ja beim Fotografieren total hinderlich. Würde ich die wollen, fände ich auch quadratische Maschen schöner  ;).

Nein Eckhard, Herr Dr. Paul Westrich ist nicht mit im Bunde (jedefalls nicht persönlich) aber ein anderer nicht minder erfahrener Biologe  8). Wie wäre es mit Totholz für Deine Xylocopa violacea im nächsten Jahr?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eckhard am 18. Oktober 2016, 19:56:36
Aha, sehr gute Teamarbeit mit dem Biologen! (Ich meinte auch bloß das Buch und nicht den Herrn Westrich persönlich  ;).)

In der Umgebung gibt es reichlich Totholz, abgestorbene Obstbäume und tote Kopfweiden. Da werden sie ihre Löcher bohren. Aber vielleicht gönne ich mir noch mehr Muskatellersalbei, um die Holzbienen bei Laune zu halten.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: *Ute* am 19. Oktober 2016, 22:18:19
Chica, hast du mit Absicht so eine tiefe Steilwand gebaut und wenn ja, warum? Ich dachte, 10cm in der Tiefe würden reichen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Oktober 2016, 22:29:10
...
Ehrlich gesagt Gartenplaner habe ich das günstigste Gittergeflecht genommen. Im Winter ist es mir schnuppe, wie das Wildbienenhaus aussieht und im Frühjahr wird der Rahmen wieder abgebaut und eingelagert, er ist ja nur eingeklemmt. Dauerhafte Verkleidung wäre ja beim Fotografieren total hinderlich. Würde ich die wollen, fände ich auch quadratische Maschen schöner  ;) .
...


Hm, wieso nur im Winter? Im Frühjahr und Frühsommer, wenn die Vögel Nachwuchs haben und Junge füttern müssen, werden sie doch wohl auch versuchen, Bruthöhlen auf zu picken, oder irre ich mich da?
Ich hab den Vogelschutz jedenfalls als dauerhaft dran bleibend damals geplant.
An den Bienensteinen scheint es nicht so wesentlich, da sich Vögel daran fast nicht festhalten können, die hab ich einfach so aufgehängt und hatte da auch noch nie zerstörte Brutgänge.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Anubias am 19. Oktober 2016, 22:35:44
Ich habe hier in der Ecke vor zwei Jahren mal bei den offenen Gärten einen Hummelgarten mit großer Insektenwand besichtigt, das war so Ende Juni/Anfang Juli.

Dazu gehörte eine größere Lehmwand mit eingebauten Hölzern, die hatte zwei Tage zuvor wer komplett zerlegt und geplündert, der Gartenbesitzer war immer noch ziemlich fertig deswegen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 20. Oktober 2016, 12:21:10
Chica, hast du mit Absicht so eine tiefe Steilwand gebaut und wenn ja, warum? Ich dachte, 10cm in der Tiefe würden reichen.

Ja, natürlich mit Absicht  ;). Die Steilwand sollte mindestens 15 cm tief sein, besser noch tiefer. Die Bienen bauen mitunter hinter einem Eingangsloch verzweigte Gänge. Zumindest Anthophora plumipes, die Frühlingspelzbiene, die in diesem Jahr das Wildbienenhaus nur als Schlafplatz genutzt hat, sollte eigentlich sofort Gefallen daran finden  :D.


Hm, wieso nur im Winter?

Ganz einfach, weil ich das nicht anders möchte und es bisher auch nicht anders notwendig ist. Ich möchte ja "meine" Bienen beobachten können und vor allem fotografieren. Wie soll das durch ein dauerhaft angebrachtes Rechteckgeflecht funktionieren? Es ist schon so nicht einfach, glaube mir  ;). Es geht mir im Moment darum, dass im Winter nicht die hier ansässigen Spechte die Hölzer zerhacken und die Bambusröhrchen demontieren. Die einzelnen Löcher in den Röhrchen, die von kleineren Vögeln über den Sommer gepickt werden sind kein Problem. Es ist ja da noch die vordere Leerzelle, die die Bienen für diese Art Attacken bauen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 24. Oktober 2016, 19:11:24
Ich hab eine Frage zum Schneiden von Schilf. Ich bin offenbar zu doof dazu, denn egal ob ich mit scharfer Schere schneide oder gaaanz vorsichtig säge, die Halme zerbrechen (also der Länge nach, sie splittern nicht, sie zerdrücken).

Hat schon jemand die Technik dazu perfektioniert? Ich habe davon gelesen, das Schilf in passende Längen zu schneiden und dann in Wasser einzulegen, das würde helfen. Gibts dazu Erfahrungswerte? Oder braucht man ein spezielles Werkzeug? Laubsäge?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 24. Oktober 2016, 19:42:57
Wir machen das, wenn das Schilf ganz trocken ist, mit einer Dekupiersäge, das ist eine elktr. Laubsäge.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 24. Oktober 2016, 19:45:47
Oh - das ist ja mal ein interessantes Werkzeug! Es erscheint mir etwas übertrieben, das nur zum Schneiden von Schilf anzuschaffen, aber vielleicht hat ja jemand aus meinem Bekanntenkreis sowas. Danke für den Tipp! Ich habe mich wirklich schon gefragt, wie man Schilf jemals vernünftig schneiden könnte  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Oktober 2016, 19:54:21
Ich habe einzelne Röhrchen mit der Japansäge hergestellt bin aber insgesamt eher kein Freund dieses Materials. Die Halme sind nicht sicher hohl und reißen tatsächlich ständig längs. Da macht Bambus viel weniger Arbeit und ist robuster und damit viele Jahre nutzbar. Ich habe schon einen Gärtner mit einem Bambus im Visier, diese Pflanze wird jedes Jahr geschnitten  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 06. November 2016, 18:41:09
So, mit den entsprechenden Bohrerrückseiten habe ich einige Löcher mit Durchmesser 5-8 mm etwa 2-3 cm tief im Abstand von mindestens 10 cm gebohrt. Das sollte als Anreiz für die selbstgrabenden Wildbienenarten genügen. Nun sind noch vier Monate Zeit zum Trocknen, dann wird die Steilwand ins Bienenhaus eingepasst. Und dann hoffe ich auf viele Nutzer :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/m8nSS9fpuKYFNIjqX16yIACKDm7hnAPfUHwUA71cwfNmXi5tH3-2dZyKrUZa4XWpTd2D_MEte3eUAcZYoCX_UH2FkSDM16zPWPRLm_uT0J--qEkXUPEQ_KwhSp1eKmSfbNI0bABK4q-kyv6OrKuNczLbdyv4-b6q2ywkQ_0ayD9EBsfqM3S63-suQtl9SI_dRnnpK2_D_YiNZDGYG5BwuQQ2b2zxr7lrezvZsXR_21FQSxPjdEbSaSyWWg8Q2CEDJBt6RHQMVZjCvxT6oPNWSBvKgMphYEZAp7SqpLohwDGx2u6pZhVNWXTNQosxem3MT2rjobGBE--onqC4ihmnqcK4kItofLPf-9ER5_5wvSx3aAWmsO1TlmGg4wAZMGxb8RXk352Yw5V1Ia6swqvisTY6-d3ejwBkxwh6MAJTgTdpqgCSxxQ6sY1k2P1qLItaJerTGY8daBK8jBd6ctQ_F8XYh6Lb-yQGnYaXfj3sH3nQOSQT4COpUslvjpC1ivBcdc9RI7jtNcXJPm1MaLaNKi31PGeM2Thehr75sCVoNS2XZdHmelmrriUk3DqbaF9uiLyU-4O-F0jykwYz98OrZuafYvs-s1YDo6xzg6EHU0TRVUpQYw=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 07. November 2016, 21:07:02
Mein Tipp,
mach ganz viele Bohrlöcher in den Lehm, die Löcher waren bei mir schnell bezogen.
Bei mir hat keine Biene gegraben aber die Löcher wurden gern angenommen.
Es gehen auch Hölzer vom Holunder, das weiche innere Mark wird von den Bienen entfernt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 09. November 2016, 20:55:51
Welchen Sinn sollte es machen den Aufwand zu betreiben für eine Steilwand ein extra Kistchen zu bauen, Lehm-Feinputz zu besorgen, Boden heranzuschaffen, alles zu vermischen, mit Wasser anzurühren, in das Kistchen zu füllen und Monate trocknen zu lassen um darin dann Wildbienen nisten zu lassen, die nicht selbst ihre Nester graben und die viel einfacher und besser in Bambusröhrchen, Holzbohrlöchern, Pappröhrchen und Schilfrohr untergebracht sind  ??? ? Meine Steilwand ist explizit für selbstgrabende Arten gedacht! Dazu sollten die Grabe-Animationslöcher nicht tiefer als 2-3 cm sein und einen Abstand von mindestens 10 cm haben, da die Bienen mitunter verzweigte Gänge graben, wie hier bei Werner David unter "Künstliche Löswände" sehr anschaulich zu lesen ist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 09. November 2016, 21:22:21
Ich schreibe von meinen Erfahrungen,
ich habe Gartenlehm genommen und mit vielen verschieden Löchern bestückt. Es kommen unterschiedliche Bienen und Wespenarten aber gegraben hat keine. Die Löcher gehen bis zur Rückwand.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 10. November 2016, 08:16:19
Chica beschäftigt sich sehr ernsthaft mit Wildbienen und bereitet Nisthilfen gezielt auf die Besiedelung vor.  Für Bienen,  die vorgefertigte Löcher benötigen,  hat sie schon einiges gebaut.  Jetzt geht es um Arten, die auf freie Lehmwände angewiesen sind. Von solchen Plätzen gibt es nicht allzu viele.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 10. November 2016, 19:19:33
Ja, danke Oile, wahrscheinlich manchmal etwas zu ernsthaft  ::). Aber ich denke,  wenn ich mir schon die ganze Mühe mache, dann soll das auch unbedingt funktionieren. Wenn im übernächsten Jahr die einmal gegrabenen Nester von den selbstgrabenden Arten nicht mehr genutzt werden, ziehen da natürlich auch Wildbienen ein, die fertige Röhren nutzen, je nach Durchmesser etwa Osmia cornuta, bicornis, eine der acht schon vorkommenden Arten oder vielleicht auch eine neue Megachile-Art, Dornroeschen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 11. November 2016, 00:31:15
Dann wünsche ich deinem Projekt viel Erfolg, es würde mich freuen, wenn du nächstes Jahr davon berichtest.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. November 2016, 12:15:40
Danke, berichten werde ich auf alle Fälle und Dank Fotokurs hoffentlich mit noch besseren Fotos  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: schober am 04. Dezember 2016, 19:19:42
Bei Löchern bis zur Rückwand werden wahrscheinlich die Mauerbienen einziehen, die ja längere leere Gänge bevorzugen.
Auch Lehmwespen sind dann gern Besiedler, wenn sie bis Mitte Frühling noch immer offen sind.
Wenn man wirklich Lehmwandbesiedler anlocken will, macht man nur ganz kurze Löcher, die eben Pelzbienen & Co anlocken. 1cm genügt.
Diese graben dann in ihrem Sinne die speziellen Brutkammern hinterhalb dieser Eingangslöcher zurecht.
Bei mir kommt übrigens auch die Schornsteinwespe an diese Lehmmauern. Diese bevorzugt ebenfalls nur ganz kurze Löcher, mit etwa 5mm Durchmesser. Bei der Pelzbiene wird 10mm gerne angenommen.







Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 16. März 2017, 09:20:59
So, die Steilwand ist unter Aufbietung aller zur Verfügung stehenden Kräfte und mit dem Akkuschrauber zum temporären Rückbau der Bienenhausgrundkonstruktion in der Hand  :o jetzt richtig platziert. Alles steht noch, thanks god  :-X. Das Lehm-Boden-Gemisch scheint noch etwas feucht zu sein aber die Bienen werden dann schon wissen, ob es brauchbar ist. Natürlich- das lebhafteste Haustier immer mittendrin  ::).

(https://lh3.googleusercontent.com/xDEwzreVXwK-jRJobaLXu13GWotEtGp0i3sIJJrCv5cbsS8hts9EB60FLQr8ivWfJNz-rG_s3_aj2zW81Q87T88kuguX90ReL2V-ye4_jUI1T3iFYodGjBush2AHvMeZCBM76i7B-t_uV1u7wPWGYXxA0BQOGhB6ET_oGBy6mcbGQj2U6fYZqN_FIo9XYtWFxUBNas-_2oyEFfoodP4NE75PqY82WL2wc_e73JCGhDzrFi9GLKwovfr52g0vrAi3Qlj5L8FxIZVcgCbdjl4ubf3PlcqbpdyEqzPIlJPqrvQV371uMQw4QhQ3TMZT-2-rZiiRxaq1XJo7WDw03W4PWKPzzSG5t5X0hLq9_HZxTiuVTsiWrkBJ5aJUjwWH6r5N7sWmda1ZhJS4xYKwfmlpbMyR6cR1tmAvSakFHkX3BzdrcsNH5IyPNK469efVB53wfVN0CqXrFVISfCrUZynAV8GnBa7FCDEusvXDCtARWuelQ0kJPDmjybfQwNG1DY4WmSpirTd3N5tjg_rp9rJq1g97cOKksKfA0HoHinLy9Gsr6KPzuZp6j3HrOVLNrPxeuXejoCm18vHkqw1A1mzfSB1_JdllsEqV_g8dN0OWI0kehakq7oMF5g=w664-h885-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/KBmU6gp9zUOEkfhxxBmrX5oUzlT2zVJibP_-IhClE6X7lspRkyj2KOrQCRFf8R5Elsx5Nrgq7jaxzLGFimVRKkut5s08ZKfvwAjoYbAxaE0KaeF8Rk98zj7wH2IzBWoSyGeYx8bR2-kjFatM0Gux1LhSJh6vkOByiIsSZRqZrYZINg5N8TQbau8qG27hn-qAd_Q_ic4kz39sGBjqKPDEZ25zYQkn3NcTHXvuGLrAFBbMj58bnYn-maEW8vgsqgb94WPJVeOgG7c9Nv5n05hswdpzV9LtrFRBrL70LGIFiGGFpVDUJ6fgn2t0riC_JUuv-k78UgE7Wddcr8G7Xh3n-jIx_BdTpz7QnWCpDxC0LqXtXMLgd8FxC8c1WmHCmlcwcpVk43HfsY-4-4KlEHjEDdhRaU4FkNKTp9Mrc4U9X5f99UeKd2ngi88SEm_nZBKsK92GJ_2eD7b414iKZa2G9IoOSp5LfOM-Cy1m3DETFpJwskEdIJ8aUm3HppR_qTqWSyATBGxAKScJ9RhXJxTPnqahE43kc0BaZh31IHYU6IrDhvbbkciCBW6Q11W1GAuNYd0KMAN8_PeFUxlMJ4_oJifWtbpi0BgMpInC7M5uvDGocLhHMSfXqg=w1180-h885-no)

Zusätzlich ist ein Nistkistchen für die Frühlingsmauerbienen fertig geworden (es musste an den Eingängen gründlich nachgeglättet werden), das kann man im Herbst öffnen und ggf. auch einmal ein paar Kokons verschenken.

(https://lh3.googleusercontent.com/6yrsu59zQLGehE7m23_NmkRfaDSO4vfg0FHl39wx9Uvn4BylvjddfD6NtCWb_IWEkdmgeOZDPMACFa-vtJmn9mFuR94K82S2BM47QlOwqMLmy-Q11ZFnBk0zVv0YAJ-YgH36OQKSXmGt72dxY-qkJ0bxu8DdEWVDJcnlgL57qf6hGMzP0fh_FCxEmBwuhOpwU27e_s8K1v5z4PN68AhLZeJHp0K8vFXlkoydMQw2NhGv3VMZ_YsP1_Chn-YSBPp6gJDc-pEP2yF_7TeFiqWWKyxVPakUz2rsk1Z1FMfqlfiWScpNyx82C2V-hUKk6gkBKihF1P7Vy-w-7as-Yt_wbPB3YFeZpe3uD8LkT7WuvqS0B-l5gcRjPepc9ri5LujE6IVtK-OHDkuqkJE1uv-queB9tv6CVzzzKHlnPAL8dz2cF0FgyIrrBckguabNs_8u50mGRXrZBotqTTQ9Ox7NtGUUeLleJxVAUcBnoqDcOGJuMYqiZYfBxDd80NZBwEffdMQqfB3r_m1RbrsxZIBbhs3fxNFM1ND88azwNE7dzrla1Ly-G2SZR4slemEkGZqPqdF4Yhv2RnpYJlhBKjgBH6VDeD2nujeYpyJkazqF0vSaZrd_hHkZlQ=w1180-h885-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 19. März 2017, 18:51:08
So, die Steilwand ist unter Aufbietung aller zur Verfügung stehenden Kräfte und mit dem Akkuschrauber zum temporären Rückbau der Bienenhausgrundkonstruktion in der Hand  :o jetzt richtig platziert.
Das klingt nach Schwerstarbeit. Wieso musstest Du das Haus halb abbauen?

Es wird Dich nicht überraschen, dass mir das lebhafteste Haustier ausnehmend gut gefällt ;).

Für mein Insektenregal habe ich vor einiger Zeit ein paar Bambusstäbe zugesägt, ausgehöhlt, hinten wieder verschlossen und geglättet. Die Abschnitte kamen vorerst in eine leere Konservendose als Halterung. Es ist erstaunlich, wie viele davon in so eine läppische Dose reinpassen. Wenn das Wetter irgendwann endlich besser werden sollte, nehme ich die nächste Ladung in Angriff. Die Bambusstäbe liegen schon bereit.

Nächste Woche werde ich das Drahtgitter abnehmen, das als Schutz vor Räubern während des Winters dient. Ich habe beobachtet, dass das Viereckgeflecht die anfliegenden Bienen anscheinend irritiert, jedenfalls kamen sie nicht gut damit zurecht. Die Zahl der Anflüge nistwilliger Bienen nahm rapide zu, als ich das Gitter voriges Jahr abnahm.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. März 2017, 20:20:53

Das klingt nach Schwerstarbeit. Wieso musstest Du das Haus halb abbauen?


Weil der Rahmen um mm zu groß geraten war  :-\. Das Kistchen hätte ich nicht transportieren können, nie im Leben  :o. Da hat sich Junior bald einen Ast abgebrochen und der ist 1,98 m hoch und 3 mal in der Woche beim Fitti  ;).


Es wird Dich nicht überraschen, dass mir das lebhafteste Haustier ausnehmend gut gefällt ;).


Das ist aber nicht Lilly, die sich so genüßlich auf dem Aquarium von Dir kraulen ließ  ;). Die beiden können nicht mal meine Nachbarn unterscheiden  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. März 2017, 18:22:56
It's bee time my friends- yeah  :D  :D  :D.

Ich habe soeben die ersten Hörnerbienenmänner gesichtet  8), Osmia cornuta in beige und in dunklerem braun, wie im letzten Jahr. Und dieser Brummton- hmmmmm  :D. Hat mir gefehlt  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/jZqxtOBTCFIJWyJ41ZBeFGjUhLAADUeIV1vU4QOMgXbm78jekvf-pEzMwL5FoElSTftkz_WEVHnt7maehzn3y-mjeMePGLUKkE2TGLOt7YMV6nhXj-dGBSE6suEj7U-kHPw06rfuBNnwruUlhCWw8Wz7HWhx6o_9_R3JInLukFZRZoKQ46xOlxgGql4Da7NnI993AGDfL3oHdKygwGluyx37-do659p48LGezMIEnppl3bfGLxNoXJ7n7pjCAPgNTuyI6D8vzfTcYA0l5mHPy5klNBnfDses-FdfdE4Cc_ex01oUza4GaYc-Y3FWwTLH_Z55U04U9d3c07n4dxulXQOCIjUUhKYuIwRcGsJTjO0qWU_rQDCOwmoaH8O3fEIi3SbyIDtQ3Hb3rEwGYWPTYGE5nZk1tw5KOYtIbfq6oH04dEPScrUM8ME426r9YsQd3qu823kBOOC3b2kHPXTyAYxX2CGkTBUjEm27E2pYYMXQMKBJ3bSgQjU3wj5ZwHukaX1asbW0uNOj_QOlBE0tjHWR7AVCz9cIPIlZmwv3TTPEBkh8Ukv9B8l8pIde5DAQPnClhkeiJ2WfRqA6_Kt7uUgDUN7-sOhKUo_Ljid4-A22J2fdIEYihw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/GkOvMhHn-tcKbDKmYksj5Q0tsbS0vlcH_Tc9aqOgzSoTnH7yGzUuQRWhny1OCGe_lDUCarRqNmy-mOji-ocfofMJXKBK2UiRCghZssr13t1AeS3EFE5I9QE0ra4LiJKsB0sPBiPLGOyFjLEyUOtgbAxuMuLAXF5TlzXA-sifhdrOULcUjEv0ZR-03HUj6KxsqV8GfpdYR-Pau-mCT7JqKwvB_pWnyfMkOQa1sj4oFw9LgKtauEGjGQF4tpKrhYwgEOEizb-ceJhwSaGLChhdW4gYlMocpYZKKpSxqRkRzGKFOzwo0am5I5I7MtZxCJtQX8Frm5QNHGUWKYSULvSH9AZ42JpAw25fZ9EZ5XYlwagj8PRtOscEhK1DnIclwvTUCLWHq_heqf4MydusKbc1jIDEzUTsVEq0CB-Z9TesbjL3K_cpccggvK1Q30pTSc4Tg8DRG0w0UomNSQnMAOOTROhgCp5Zq8oobosiwv6XLydAq3ZmDn2FQpBBe5NqZOy1dOaAiWoUojvcc7fWCm0tE2CAgmyn5Ko80uQ7VGaJa_Ips5IHivILo3t77toaICsG4FrAPeH-0B4N0pzrBuU-hI6EIBuZz_3cQXWuiokD6KCMlr4X9y6sGg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/2DRj7dS7RCXls1wlReIYxBdD_rvE3JVyDJu_Az0fEntXVThPEO9dyPeRdXZaPLt1kFgOoA_5j-ueKl4JuUpeU0HrQqg1Ia2W92wVqy4DMHP8A13edbCXLqAKHskzMwWe15z9SqC78Gqkz3LpHOt6mIsuHx3PWfjUopiAEZgwt_UCgrjx3OBwPEAc-E-CRMTwWAHE9a-xnrcSBE1wPB5AWrYFcaUpODPzmok1Uqul7fOWFqBDtKpvbIhqOJbD6HMgleYjYoOat2DZK6p8X_uz06a9YpVGYr96Z3Bz7e30Dwo7IZDJ_WTUbVMXRwIYGO23yN9r1hHRmi3E6cTiO21pSuxBNaUtK2EWAJEzAkV3YAyso6_DIfxa8eU7MO2XJ2PoR3XuZa7N8Zqrj5a7C9fMNuARGnF3LNCyXYEs5EfZPTE5_b80OMzewAVIF58GsRmjNgVxIxo4Fy7doPylEYz0b4MybuetEqsdw8AUxBHxGkz_UsQ5-Ye8BPHeGGmltTBBthg9ho4hTRG-WXsM3A-Tp6xI6_Qu9QdApUJmKRX857Ed_8DRGgy2ICJafI7bO0YmOX6lC5OXdXoRWyzZF0kRGIVaooWNhXa4Mt9gDi3BiDtHaEm9YcLlew=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 25. März 2017, 00:31:29
Oh, es geht schon los?

Morgen werden noch ein paar Bambusstäbe zugesägt. Wenn das Wetter hält, was es verspricht, stehen die Chancen gut, dass hier auch ein paar Wildbienen schlüpfen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. März 2017, 19:56:16
Es summt wie wild am Wildbienenhaus, die Jungs balgen sich und kriechen in die Gänge, obwohl von den Mädels noch keine Spur zu sehen ist. Aaaaber - es riecht sooo gut  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/DvVQA-tZcJ90yzU9LUgknlfEKPw-HQSo1oDqcnKlK9JIWcW-I0yb74Uo0EKWMLj40iI-Ain6UDtgDTprg25smZylewrj8mdyU1pUMAzjUGXrGDqDIzqgyReycY0_Jb6Dj3p-P7ahXsz90ZzKfMypHEY18tcp_CVYE9MBFP3eTnO7eD4FAn51AYIIklXe-P3c3AZbMHZgDR9jYZq31ylAn7XpqdbsCd9I8JsFIPJt5Bc8WWZHg10LoE06XOShnTTpE4e0mkgf8DdJKnDxIG-THK4_LCqDDNnDm3yQ_c8JN_-o37W9AzW9v2hSbQBIiTHVyri2lBYdZIrg1RF8YBuY5mInN6lPDRYuuGkSOH7KMgY8gS7bfmakIR2fbDRHTdLHMO9U09VKQ5PZbAn4P-MQOQW0cijmi9qEz24-zfZga7L3ajk8bBWMGGW6zMZ0Nuk0e4F7j2n71j3ISH77QQSH0XKUREkqPct_jl4QbR7Smho7Bi8Pul1M4gubmLhmPHIBnXo_ScDC5Qe9oayEHyB6wCGtnXqqYQa0q_Lm49BjDxvSZqE9VveiXEP5sFim_tk68S7c8APY6j9hhQCYY5CXvs7R-1rUjG7mVMsEnTV3SbZxyF8JEXBGUjX-_MxiIID8Er0EFviT6ZXAEDEUyJLpv6b-V7gn7inThJ7gk-UxiT8=w920-h690-no)

Sind sie nicht ein Traum, diese Felltierchen  :-*?

(https://lh3.googleusercontent.com/ELHwGP0tBuUC0m8pF-CtAs5noguN_M_S5wFbUWEcLwEBM0o00Ks74sCL72EhXuFHUhkw2dZBeiFNe7nDCg6KkzLlsAjxywNTk2xjEzTsv3Kiz289Ch38_9prfqDyEY4cWLt3HjqPBC_G8lbBSeE7ai2uL3rVhY0_zf9Gr9Qk5klPkiIZ8JLRJlZI4Y0GMQEtvkCuj7ATYiGUBnstHkAzHBwUJk7vuSyGG9BdODngIua3i4F0WYLL3H4l-FuAHEnc61ec39FUGmeJ73DLgprPxkDYMlyvcIbxoNYceC1f3k0rcErWW7-ujTL8lhrFu73qTJt0ZLM_F6qwEAK7XGSRxL3bQFqxhURsHn9wuEJWvITkyPJ4eKh21pHosRWI6pa0UNeornc8eZctiVe7P_rHKTcOQFAuwBXc2RdGnlGnzy9hOZ73r_cHGY-nUYFNNdv6LCLb7Y2PlSjBo1RyHgQ_VdIhQLVNoQMj7pT_2hu3u64on7gjlg1EtvJag4WbTRS_Ra5Bs7GHoJ1NL7xm4sFEMdjLT0eSNy4XuG9oMEjw2BaMcpiKtkWVNOhoITdVpapQJ6U19uMGjIE_BvAPvpKDik19zlbQH8YRH5yTrsRxJxGw9kG4JoVkeQyDlp1d1WytoKHvskzLooUzsgdOBj2flMCS0gRuFalWIupeFM08-z0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/POP86bpb65WBdTLs-eBEj2sMIRei4x7oKW1CoQsIv8Yb87AF3gqEg0uNBa7msaG51GoznfRcvYG-zZzX6UIMDxwu3ESLa_5Hp6fyFM0xHDg8qOHekfnP3dyEzBqKQpy9ufvpVfMD_Hgxao02twhbDs94AGXS_WogY4iOue_4lUoMzfD-j-4Eejgwl-DMugFVscQWAefSdRB6lKjsU6AFeSNoT4wSd0_h3BrexmVIT5dydc8_ajzngXIdQN3AFE7lMQFlhrCXDsHBS9GLCr6n7fYF8jsPuRk82KeWc4izD4dyEj3ZjsKiFxnitUyA_V3vBpomaJ3thgzdKt9vM17AzwUxlwPmd0jZyCnLlXT0R6aAAso-nu88vRlJJ5ZwyFa9boFniaOKQJJHkvP8Cp3Di2FqIbBXalvImC08ZC5zU_7TPQb21kRfRP5rrAtfynQwUv7gTrexZTzRRpFDR8M2MthQmvwZTHM-CtsMAoZkKH-9Xkitran32z1mMbmxHDzv6kaTZuumtvNvAwXpcONr6UByf2xg8DT0dCJxRMDFMKWHoAAbu3QvxHu3f5WKmfTEyBE1ts708f7tdRurxRLcpDC4HLawhe0l3UelzUU-9__eWvPTS7NDZd5zMbv25u6UaTTTI3cYqiRLLNQ6NRtpNDT_HDCi47Krd-ESHs2RlvU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/3Wk2UhPbcMeIF_zdvEOrDy6Oj9z73ef27uNAh7XyPSYuilugahj87Yqc3dEqhDqazUHRKJoonDYKGePy4jdi8iYwxxsdxK_MMzYHGjLzchpJ_twkJtbkZCSup7zQHeIxlVYVrLOf5V5_2xSsASs8u7Kcum-mgny_yjztKQGfXNC2Up77Y-5sNSPjeZtkCFVttyBTwOr0UdNWfVZa8YVAs74y--SRNLyk-zsexqYv_22xaHxiOgrquaegJ4qq_cs6t5ekgL3wXHF3B9yyjcAjkEX5ZMuCxgNu5eWQIwFc9mAUA6A29DxCt3MatHHRC1YZZ5rkeP-EFm682bStPaHmqPX0Zb26gnU8-M1PeXMXD79qdqeKj5r6N1j01wqbSoXV2O_t7Vw8SYsS_OlpAXOoIG-RmNljCwTHyj98Pz_XTgv_9pawDemQVrZ6BhFgjK6emzlSkK12kUhB2-C4OAMqcCATGKAK9EfO7SACnvZufsApcDKRwWL0qYMGu7uwNnlCI9XBT9ndH7CtiMmJSXgxiTBOV-DTSP3UP-ffDAOQbznZH3VHlLsR529zh5LH0bfOrf0-447k8MFnC5BxY1-G7tMFNE9YsCbUCxP9nsBDAzD0idpZCYyJTZXLCmXCtW2-xxFP0YVm5GkeQWO6ZqyLEMCk8R3RiaGzqGVLOASgcVA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/AY47qXfNOUOes6HXA2WxeU04MMpzotp0NHFovF5Sdkm_v-gPY8UGD0hpRhip_eLGVQqGU6yUa-lF1x0C077E0eM4VbKAZGk-ceukw_9nl05EB-3n5UxtltK4d5GgLLjSBE_o-PLbaIAN5j4lfDsM_Peloa4C_GUXdzPc4HPKApMzEekN910Qvd6LaA4fJcsE_wsadXrnx00a_OoT1CwR9plU6ZahDAx3Bhy61a283506IFC0crhOtOri3O7_V9ZeWXtW4JV8ktdAmRELpQjNXRhAewWwXIbDTwGYBNTTa-DLANtE4eJZi7LMpsIdEXnlFz6kZeoBtfNcNM-5YKc8LshsZ4FkZhtFntp7jjc_y45ynTJ8ocZW3aZcKvU3Ry9eP4HsfeySOYiB2z1vAjk5HTbX7Hou-zYWehN0EVRXt4rRQmt8KIq-S32VP_nNZPAJYti-EeoQumts-Cs6MJDDMdBXW_yle7asNKiHuWeCvYBhWCJSHgm9_388X-zdP7jxXhZLkGpOuYKHkJ4ikC93LyY-a0VD-xhGYSG9YAkeHMdobNrFyb1fgrD6yvDDkBzshbOr8RzIEjgvq41QI_SU42DKXZVz1tGuSX9OwE1g6NFOTtMhUoRH0L012jCOa7byW-AAlnfuNJfq2e6dWefALiEhpPxIryN4T7zmcGIaKEo=w920-h690-no)

Richtig auffällig ist tatsächlich die unterschiedliche "Fellfarbe".

(https://lh3.googleusercontent.com/vITfMvt7Jf3VlcS5874Eq9SYmSP0D7Z97n4QDgPWGAl0BZPxaoNvz5zv5cx8NYVI6QoFiaKreG_LEEGWENaASWEi8fpmQ-5HABw7tji_GBsw3TnYbd_Jn2q_aAsZiDRqNl2GzP25gEzFwz5fyM1wDfZ62OlXs2qEvV0mZqleb5pXbF0D5iBporctuzw6nd5z96CoC0Q8NS_yXyoGTEhevADy9-pmY0J-G_PLg36BCuqlZHo6YAY7VH1qZB4Ceth0IIExb7SeHPk4VYMU3T-SkHh_9yrLFDsThg8yzaUSZ60xruzsVbyuQ3h5eSnorIWlAfXLXECXL9zJb95XHxR1v9et6YeovjlTlcq9_BJ-9Qmd6Nn6NGrExE-ulI60NEAkV37F4PQVIqA4GEFMAkG1MFjPRifCkIgpMMYhAZ300ciLmWS5u3-EyC82LRMFsWNUGpOLpC_0J6_dSXBZW16VAvQpegoFVMu6XnPJrM8Hc_5hQfh3wsXY0e4QejlJksCnQKFCLD38qU-Rvvi52wq5SuOFpen7tU6mwRZBYNin5On7_Ycmi8nqd3mWo8bisYCHosVJiif6bbWePB227daJr-C7rIS1L4b0msmavrrCDXBkoZuI51PMqJzFQhKO_CT4Gktib16sqmP8fI1F9kuu_Tvov5jhTU-MPkGXOrQxrGc=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6t5k1E6yPfRVUFLtNNa63REA-4fzloJmO7Y00VUFDv_HmIs_Yju8xvnboi4f2DJfYFsQHi1sJ5OZKI3zhIPYZUkDTuQZPK_jnSj5McunazsXBALh1xH0G8-D550en0ENAj9_NLpB4NaN2arcCGx7Qt-iA2oLKIKJyiKWpUSOq3thX6BZeeUDYrHxq7hGMwJdcszeO15M9uAHtzzjhKzvlG9EojQy6hsybMdzLD06soGIcgjMG_katLdniFcemJv6NQ8yj8gLzCboG6DHSwsteCJTXDAtnnRVm6bg3KlLIyTnw0P08mPyvAsouwk5sHeRsj5pEWcuC9SWqHsM5MRQPNKXR2JK4k277KxDG4xf6wT1iPLV5sUM9_YHQ3ed-hXpAk-_xF4qteExRHRGKjVoKkIpzcuKAe2iX9Pj2fNqDBeAS3bd2TKDhz9xysRbsfDecb-VAgr2sktCrVLHuOwuzuA-msiF6wfrTnh4Q6sVLCv0Bt0nAsSR__7L4QhqVy4176xiO_zq4ELVOV914DimsUBhkuGiYr_gABnyBVCJtd2pQSBnbPcZbjMnYNMFM70EywoxA_Aeoa9_y5pCH69AgXaPesWBaBXzA8yLJwI1zwuwpz6VyY8QFLuu9LkMYIrSUxKe-Alt8jG-r6SJm7AqiYPzVxKVmZRfr0B5vCKO0T8=w663-h884-no)

So viele Osmia cornuta-Männchen wie bis jetzt schon geschlüpft sind, hatte ich an gesamten Frühlingsmauerbienen im letzten Jahr nicht. Die Ansiedlung ist also mehr als erfolgreich und das mit 6 geschlüpften Weibchen voriges Jahr. Die Knospen von Prunus cerasifera sind kurz vor dem Aufbrechen, pünktlich zum Erscheinen der Mädels gibt es also genug Pollen und Nektar.

Gestern erschien dann auch noch ganz plötzlich die erste solitäre Faltenwespe, so früh im Jahr kann das nur Ancistrocerus nigricornis sein.

(https://lh3.googleusercontent.com/pRLoxvFRiCTuRTYCxXQt1h2RXKDiFd4J9Vlo8XOmO268FA0J0cU0l0XvQgfsUNhZasn6rbvX-fw4I_81BVLuZPEBq1XAyROTjPslS0POhOME1GqIcx1kiTjdmZ-6Jnx5is9JTNeZdd3eHaKAO0UShe42NM74AYWAUK5EriA4vodNAiKgzEFYtPMI6VmIbKTw8LXIUQwy8xmySvn3XlXMwerPhSTg7fF7mDMbwrf8GGi440IDsCo7Ya_oooUS75MgrKiEzrV7RgsdUyj1_nzesUuZtA5xOLbn1kkkS_-KgZgRBd86vAjjz-U1t6iil4j9e-FRugJoJXNsq_Ba5k98q8Ls138LATQQkMO3cwDIF30U3ufULx-SJgnoKGTwP6VTvM0xrBQuBpdwThjzcGRtOgk64W89csGHvFUrNHZx6GFtlkVRruc4dBkx5wD8XITr492a5hJfrf8_OihhcuhRRow9Xoi7j-bOaO57clA809wepGea6rKNy8CtrP6nXpXvU_duqyAjz4cX3xHi3wTvLcLUkhW0mT1voxK1u4duMWkJd7VBpS5tbAukufTlAEvTQzSGEhLgfV3QTxFbzTj4PDfTdfxMtuS5vj2WniNcRa4dYZCBwrCSYgV5uQiST8Zfql9xjBmgjOpWQGvqAboVL4zcQXw7oVtBMIcqgTmCxlg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/3mVlsHU1JIlkuk5cxTokqy4rs1oQ5i5HGoFbomZMgiXG-Eu1sWZo_EMQQUqvDxVBk98aqyaG6-aOJofEN1JLDa__abU_qFi-OMXIwwBnA2M9ERB0BDvBqu-9vFJLxhAPU9YrEM8bdALJwgzdjdQ_QlNYRl2JxeBUrVyFAtkHQZlrLYP7gAb1qGj-SC2ohWDPUFn7sZbevng9PpBBBNzq96PHtdkOCV_jgq1tHFwwhj_ptgHWgXUSTV-TjVWFAJnfOcwDUcZyDOh0xmLFz33thxC4wuqNxFz8anIiDPjzn3n6NHRT39LN6c_t9FwpUz7sq6V960pfXsjU_dSAORPM8IKXqbyL16WOSoHEJV8Z2Rq1TbbOgiDGTtq9nUgJDiJymkwLGWrXj7OpTlUFovo6jpUbBIswiemBXtEEAt2FDpfeQPFxH2C8_6N2CDGB3epThHRIcM2-zRwrCI8dHAgZKiDHhw_9DyuR1NOV_64VW87xFPsTxdqVYGIbT1bfrp_gQ-3t2FQ0xfG1Fh91WUFa40v9xRi6Gffklyz1DC9u-Kcycy1-UE0TMUjyo70wATxdT3jl88ttkAX05PUJyAquwh_vCNqrpy76nyINW4OOZg7gKoKOSfE9r3OG6GtinDzTB4Eey5VusuMLRs96ZTCHt3pUnj-_ulM6r0FB0FoUngU=w920-h690-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 29. März 2017, 20:00:28
Chica, tolle Bilder und so schöne Beobachtungen.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 29. März 2017, 20:22:58
Danke lerchenzorn, schön, dass Du Dich mit mir freust  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 31. März 2017, 23:03:20
Die Fotos sind erste Sahne!

Es scheint, als sei hier noch alles ruhig an den Nisthilfen. Die meisten bewohnten Löcher sind noch dicht. Nur am Niststein habe ich die ersten Besucher entdeckt. Vielleicht schlüpfen sie ja in den nächsten Tagen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 02. April 2017, 07:57:15
Und nun sind sie schon hier. Haben ganz von selbst nach oben auf den Balkon gefunden und tummeln sich um das kleine Stängelbündel.
Ich nehme an, Osmia cornuta?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 02. April 2017, 08:06:06
Ja, ein Kerlchen  :D. Dass die bei Dir spontan vorkommen, Dein Standort liegt ja nördlich von hier  :o - aber eben auch westlicher. In Berlin soll es wohl auch vereinzelte Vorkommen geben.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 02. April 2017, 08:13:18

Es scheint, als sei hier noch alles ruhig an den Nisthilfen. Die meisten bewohnten Löcher sind noch dicht.

Ich denke Du brauchst Geduld Dicentra, Osmia bicornis, die vermutlich bei Dir nistet, schlüpft später. Hier bei mir ist noch nichts von ihr zu sehen 😉.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 02. April 2017, 08:24:56
Hallo Chica - winkt heftig :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Ekwisetum am 02. April 2017, 08:50:54
Zitat Chica vom 10. November:
"Wenn im übernächsten Jahr die einmal gegrabenen Nester von den selbstgrabenden Arten nicht mehr genutzt werden, ziehen da natürlich auch Wildbienen ein, die fertige Röhren nutzen,..."

Wie ist das denn so mit den Nachmietern in den gegrabenen Löchern, machen die erstmal Frühjahrsputz bevor sie einziehen, oder werden die Löcher besenrein übergeben?
Gibt es auch Parasiten/Zwischenmieter, die Probleme machen können? Ich denke da an verpilzte Röhren mit abgestorbener Brut.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: oile am 02. April 2017, 09:06:28
Eine bessere Aufnahme habe ich nicht hingekommen,  die sind ganz schön schnell.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 02. April 2017, 14:36:48
Mit dem dunklen Ende des Hinterleibs könnte es die häufigere Rote Mauerbiene (Osmia rufa) sein. Chica, weißt Du es genauer? Hier am Balkon scheinen gerade beide Arten zu fliegen. Wärmen sich in Scharen an der besonnten Partie der Hauswand und kurven dann zum Nistbündel, das ab dem Mittag im Schatten hängt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: chris78 am 02. April 2017, 15:17:18
Osmia cornuta fliegt hier viel zahlreicher als letztes Jahr, nach und nach gesellt sich O. rufa dazu. Ich muss noch Nisthilfen ergänzen...
Die ersten Anthophora-Männchen patroullieren an Symphytum und Pulmonaria, oich habe bisher nicht herausgefunden, wo die Nester sind. Auch diverse Hummeln sind dieses Jahr zahlreicher. Die ersten Andrena-Arten fliegen auch seit einger Zeit, an meiner Schule ist eine riesige Kolonie entlang der Gebäudewand.

Letztes Jahr war es hier äußerst mau, was Bienen angeht. Scheinen wohl normale Schwankungen zu sein:-)

Grüße chris
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 02. April 2017, 23:49:38
Heute war an den Nisthilfen ordentlich was los. Ich vermute, es waren 5 Jungs, die nach den Mädels guckten, jedenfalls suchten sie alle Löcher ab und hielten partout nicht stille. Keine Chance, sie zu fotografieren, geschweige denn genauer zu beobachten. Weiß also nicht, welches Pelzchen sie trugen ;D.

Es wird höchste Zeit, dass ich mit den Bambusstangen vorankomme, hatte nur heute leider gar keine Zeit dafür.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Wühlmaus am 03. April 2017, 10:28:44
Die Wildbienen suchen sich ja schon tolle Nistplätze:

Einige Tage war ich wieder in Bonn und habe u.a. den Balkon meiner Mutter "entwintert". An einer Wand hängt ein wunderbar verwitterter, alter Kuhschädel und an dem herrschte heftiger Flugbetrieb 8) An den verschiedensten Öffnungen flogen wunderschöne Tierchen ein und aus, ca. 1cm lang, relativ kräftig (ähnlich einer Hummel). Ein dunkler - beinahe schwarzer Körper - mit leuchtend orangebraunenem Hinterleib. Offenbar ist es Osmia cornuta, eine Mauerbiene?

Leider hatte ich keine Zeit für genauere Beobachtungen oder gar Aufnahmen. Auf jeden Fall habe ich meiner Mutter versichert, dass es sich um friedliche Vertreter handelt. Sie sehe das gelassen, da sie auch schon mit einem Wespennest auf dem Balkon gelebt habe...
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 03. April 2017, 16:32:30
Ich habe ja meinen ersten Feldversuch nicht weiter verfolgt - im Sommer war das Areal wieder komplett verwuchert. Aber vielleicht gab es ja doch schon Bewohner - ich muss jetzt mal schauen gehen - und einen neuen Metallbohrer brauche ich - hat Chica gesagt.

Erstaunlicher Weise waren in meinem geschonkenen Insektenhotel aus dem Supermarkt die Hälfte der Löcher zu  :D und inwischen sind sie auch wieder offen. Es wurde also nicht komplett ignoriert. Auch wenn es Tinnef ist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 20:46:35
Ich nehme an, Osmia cornuta?

Ein Männchen der Osmia bicornis [Syn. O. rufa].  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 20:47:42
Eine bessere Aufnahme habe ich nicht hingekommen,  die sind ganz schön schnell.

Auch Osmia bicornis.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 20:49:08
Ein dunkler - beinahe schwarzer Körper - mit leuchtend orangebraunenem Hinterleib. Offenbar ist es Osmia cornuta, eine Mauerbiene?

Ja, klingt ganz danach.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 20:58:35
Wie ist das denn so mit den Nachmietern in den gegrabenen Löchern, machen die erstmal Frühjahrsputz bevor sie einziehen, oder werden die Löcher besenrein übergeben?
Gibt es auch Parasiten/Zwischenmieter, die Probleme machen können? Ich denke da an verpilzte Röhren mit abgestorbener Brut.

Wenn den Bienchen die Röhren nicht sauber genug erscheinen (alte Nestreste mit Lehm- oder Blattkrümelchen, tote Tiere etc.), wird in der Tat erst einmal aufgeräumt, also alles störende rausgetragen.

Und ja, alte Nester sind immer Hort für Krankheiten. Deshalb sinkt in jahrelang genutzten Niströhren auch der Bruterfolg. Wenn an der gleichen Stelle immer Nester vorhanden sind, ist nicht nur mit Pilzsporen, Microsporidien und Milben zu rechnen, sondern auch mit Parasitoiden. Ich liebe ja die Parasitoide. Ich finde es total spannend, was aus den Nestern schlüpft. Parasitoide müssen nicht automatisch Schlupfwespen sein, auch einige Bienenarten leben als Parasitoide. Unter denen die aus den oberirdisch Niströhren schlüpfen können, sind das vor allem die Kegelbienen (Coelioxys-Arten). Bei im Boden nistenden Bienenarten kommen noch Wespenbienen (Nomada), Blutbienen (Sphecodes), Filzbienen (Epeolus) und einige seltenere Gattungen hinzu.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 03. April 2017, 21:50:32
Ich nehme an, Osmia cornuta?

Ein Männchen der Osmia bicornis [Syn. O. rufa].  :)

Also doch "nur" die eine Art hier auf dem Balkon. Danke für Deinen kritischen Blick!  :D
Ich hab gestaunt, dass so recht große Bienen an den engen Rohrhalmen fliegen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 03. April 2017, 22:07:37
Und ja, alte Nester sind immer Hort für Krankheiten. Deshalb sinkt in jahrelang genutzten Niströhren auch der Bruterfolg. Wenn an der gleichen Stelle immer Nester vorhanden sind, ist nicht nur mit Pilzsporen, Microsporidien und Milben zu rechnen, sondern auch mit Parasitoiden.
In welchen Abständen sollten denn die Röhrchen/Hölzer ausgetauscht werden? Und schwierig ist das allemal: Wenn ein Teil noch bewohnt ist, kann man die Nisthilfen ja schlecht entsorgen, oder? Und was bedeutet gleiche Stelle? Soll man die Nisthilfen umsetzen?

Ich liebe ja die Parasitoide. [...]
Jetzt gehen die Pferde mit der Sandbiene durch ;D ;D ;D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 22:17:41
In welchen Abständen sollten denn die Röhrchen/Hölzer ausgetauscht werden? Und schwierig ist das allemal: Wenn ein Teil noch bewohnt ist, kann man die Nisthilfen ja schlecht entsorgen, oder? Und was bedeutet gleiche Stelle? Soll man die Nisthilfen umsetzen?

Versuch macht kluch.  :-X Na ja, so in etwa. Man kann bei auseinanderklappbaren Holzblöcken diese mit der Drahtbürste grob reinigen. Außerdem kann man auch alte Nester an einen anderen Ort in den Garten tragen und die Tiere dort schlüpfen lassen und an seinem Lieblingsniststandort neue Nester anbieten.  :)  Als Schlupfort bietet sich dann irgendetwas im Schatten oder zwischen Pflanzen an, so dass es nicht ganz so attraktiv für eine Neubesiedlung ist. Aber man muss dennoch möglichst kurz nach dem Schlupf die (kurzzeitig) leeren Röhrchen wegnehmen. Aber man kann auch erstmal abwarten und erst wenn der Nisterfolg mau geworden ist, mit einer Aufräumaktion beginnen. Es kann auch einige Jahre ohne irgendwelchen Aufwand gut gehen.

Jetzt gehen die Pferde mit der Sandbiene durch ;D ;D ;D.

 :-[

 ;D ;D ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 03. April 2017, 22:23:35
Dankeschön. Gute Idee! Den Text werde ich mir gleich mal speichern.

Würde es auch reichen, wenn man z. B. Bambusröhren mit einem Pfeifenreinigerbürstchen ausbürstet oder bekommt man sie damit nicht sauber genug (Pilzsporen!)?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 03. April 2017, 22:33:28
Warte einfach ab und mach Dir (vorerst) nicht zu viel Mühe.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 03. April 2017, 22:48:26
Na gut ;).

Aber neugierig ist man ja doch.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gänselieschen am 04. April 2017, 17:49:04
Mit nem Pfeifenreiniger.... das klingt alles danach, als hätte hier jemand etwas zu viel Freizeit ;D ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 04. April 2017, 20:17:12

Ich nehme an, Osmia cornuta?

Tut mir leid, da hatte ich mich verguckt, nur gut, dass wir das Sandbienchen haben  :D. Bei den Männchen bin ich irgendwie unsicher, noch dazu, da ich diese zwei Farben habe  :-\.

Hallo Chica - winkt heftig :D

Winkt zurück, der Merktest erfolgt nächstes Frühjahr in Berlin  ;D.


In welchen Abständen sollten denn die Röhrchen/Hölzer ausgetauscht werden? Und schwierig ist das allemal: Wenn ein Teil noch bewohnt ist, kann man die Nisthilfen ja schlecht entsorgen, oder?

Zur "Reinigung" der Nisthilfen hier noch ein paar, denke ich, sinnvolle Anmerkungen von Werner David.

So, jetzt aber  :D : Die Süßen sind fleißig am Babys machen, brav so.

(https://lh3.googleusercontent.com/wMJOuDhw1CSWdRnCZmboCBnY0MXAYPx2ZssgagHV7QYJUBndnw3AxwRgVKeGQ59MGSdNDiJhHZeHqRFWykZPcDbscCp65K7Jd91f3jZ6GFEwRUN-yXzStTUF9aFchPa_Gj9btiy18IcZpAsmhqzBP4sm5uNMVYG5Z0TsHvcChDZW4tgltAfZst8D07_nPKXGPscghfbSLKAIFglcZQbEQ-aoWOZ_475n5TCyMgyAGdtiKLdSQkobvoJ32bRYPFimIQmnTQsfrOPDDtX18gd_knPtU5YTLnxHVQLRSG4HnwiDLONNerieqY1lLLwWLkgvE1XOhLUyMW6CYnpYD_VGaCRtudmeY7dbLRk4y4HW2U0abdCWc_EXcTIU3T2hj-TX5Uh_RjhRX9AHhN9UlNMUc3MpzQjvm4fGwGwI0MHVaCUdWKVMTZzj49S-cvJT_tv4SY3cGsJXtkc6qT48NPdllLI8eSi3iik3l7XmDFFKx5un2I5qR945YyXwlrdTSfWpWcxSLwnkiEiGwHMO2LfwF_6-IWVINIRxbjzAHCihdLveOgRcOeBgQDKQV530u6BOzinQ_ri93cuqCK74d_HyfiJXBvZ7jTGqvUgCkpejWJWefNAcpqE44PNQRoOg4CdZPWsS7b1uhL3ZtXpdis2J0Jg-gPODx6hrXRbFdqWfzyM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/cstlqrnxtr1Rszi3blXVDnslGbrwL-1ArIIJuN78HCMXN3wStFeqIcAZgVXjJEz1Gefaiim5tkMDBmTAOtPzujlsFmpGlOkIsRNcLM0n_zWjzGKtrtdNd3XWCDv5eHdrpYYV_QtGRopvowIUqzrauExPAXK7EicPpWBjO2UF4VVEFsWgqd5lpYrZwj5tXlW3MFHbxoCHRlaT7IS_i1dvedR3X7b-Cqa5hMaldXSEhix-MhFMD3PocAcr5vpsDa5_caXJbzJTBxYhNhfbj6DdV0osL7AIvx0tYrdXfFMrH47TFxU_TI7sI5YbcTbjXRX7y7bshr_WnVvN-Tyi8W-c_0Xo4ovpxTW07mjwNpN6LLHLIzmgtdkgGwidWmhG_QukqMP68u-QQPJKeMbBy8GPeZ5pKxfr_3gXLmZ7JUw8nIjjvg2w3kTi1ps1gninjAO--2QLxhhioo6aMiaT-pICpMod0N6NnqNQr0Ma9O1kusswVbI9GjA26JU6_wpK95gM-wKbLKeNoARsUbmypGFKVrqhp9DZkBb9lKk7TxKroGLvLfiE5zqx1twUfwdAYMDyx44Y28SKKyrPP6dsSRZC4fmtdNzLoUbkjqMUas-qHcaBFhP21iJ_kYtco1RCdeSe_qAVz_MBIf1HUYYl9KCxII-js72DWIsvc56HsTm49aw=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/ROw06_XuOqY4kBvs9qu-y-cr91PXam6t8Ym1m2gpHorxcWqZybsvJtVdsLg_qvZgCE-b4NFD-SCgZwh0sAkdnT4KfI_2CIk6nY3WenNdurvOEQlzBI2gTpqCpbUCu5R55yjX647Z4L-Y_B3bISoK0iWw_TY-qYvyXFtEEj1BQWgqr4EXEKnSlFogsB7K3xL7DKk1InnyxairXuPviA9cY4kshdIMraZxst1s_IOUsY8QT0SY8jlHTFZX4Y0S2y6FE1_fJxHF8I5Xf6nnEosDNLClO3eXCbcvmtMlU4Xmzv3d5pAjKQajrq-sgmht2Jf7YButmQX7hi5sxY7x7_j4xV5IY28u5-Hxzp5zJbKOA3Y9hnsFS93KNVyxChQNyPO9AobbmPcQ497P1JZ7G8LjofF_da_4cr-eCCP0dPnMU8eBW_kcmMouLkYRqvvj0nkVNb7W8W14dDkLZPmSrEwQ77eYvRYZI1RS7oRVYkVKknjnrF4FoeRwvocZgU6loH4XOnXF2IyayPvCofCSwq-TfG5V07og579p3gNhANYtGPttYc6QCowJiPXoGnE5Xe6CmU4YJWkUB_YG5y9QT2rWFj06_sPmlzUpSMh59xVwRgOhLhPW86lEzbAWh2yAtZF-3Iv5GYJ5qqDNs-5_EmbT-EQtHVfXsFlzP3Wf79CeFoc=w920-h690-no)

Manchmal ist auch schon einmal einer zu viel  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/ILLyLSXU3Gzs5nNm10E-CKnE04wuDjVfOa9xQRPbgy2cpZbeNuAk5Vns_T7r9JnKsnREJUUTV5RhzbzqFn_MdBI33ivfsTiqiBpRbV_lFRIrCsfHXukTcwsNjID6vEZBPv2w_v-TL6FT7OZLLmXX7ZybjyA3N1YOAkPK6bEsfQ5CrhSAEcYLLsLwQ4VcAXQ374I3yreDBDxWUwc0ulpdecgZ8-m6G0r37iemUHbHGQIq2iJ1e6injLqsV4ZIDwKiiRIsl7PKoIDO3J6HXRY73HVZGJJcyVH0pXOdfIb5v37MWmlHq21piq4IFwUhYwWmbtMucgBIR4LGw8Or9uZ7nUGaqb8pxNxTHIImB8tR76s66fvATvIQ-nHVylKtkNGABpB41oCH8cqIfM8Ie4trtjat1MZOCng1ntq9xbOK5AO9-J_1ukgg60Uu37qWIE-kaMk_GVDB_TiNzk8AHTU6D2VFDYIron-6AuyL14OpgQqPCOjFZ4ylgFv1737rSqjgRMrO4_LqVkVpCDhRKto5Asiq9jgfaRNx1hSA0QaNIGyezi7okwsoHr0Cg3l3eBcANLTJHSKFXWTMtatVnBYBJjycTKFwtyMQynAla6eRAOyhuoUqQEdfPddGiTF2h4IPNHMKwMdHZfj97169kQJ_bSrgwslYilcYypzSgGYhY0E=w920-h690-no) 

Und hier läuft jetzt definitiv etwas falsch  :o, korrigier mich, wenn ich falsch liege aber das ist doch ein Bicornis- Kerlchen obendrauf, Sandbiene?! Nun die falsche Zirpfrequenz wird alles klären  8).

(https://lh3.googleusercontent.com/ldlwQoSnsFSWSUCTx1bAiOwAj1S5yzcHfWWocdUuaUCDIo5rAEVNSWlcFjQ9Q7QtHyZPogmi6McNRnH4jHdMgKh1t9pDeGo-hnLx1RWgGq9ng39g1KGFiSoBsJL_ii6WYT1MNnZLqgwMNixELNsf0TNgUp23epZd8F3piyYvohLpaCNU2ILVoEmTFCFMA2x_UzFHm-sEUqpL0DpcIlBjOIpDjlkazkO4T8f06PaxC0zxygR-I9s5W_iOyHTXxf66GbAgk2TwiPCJtz3grz5mq9b2GooxmUIiuKX4-LOxcYQv-Tl9zzDbsezZ9BGzFUIRrOni5z1kXb4ZirZUb9UZDAfNFLKqfLofxXul-zhek3-rUcIiQhiqiqvQ_D3ZEFsOyewpQsS0QrIld0ln57GJBEJOZ-hrkjt44davqiPdcTxgRxwVC5N7aQqKFTQ-3BbmX7NFDARRSRdsOcHm8OQmScR826drc1Ya9UDyfa-Fg_xu72ODoScqnG3qfmCDRyrMAEnbdM1OoxuTJkHLBYNuY2yMvE_bvkjAXDmflRmBvwyeUfKnMnc1MB9DGjZFR14_hwBbQYXwktGOteA7QKEP8rem232dvPmEfJVHXbciCLH4rx3O22LsXjI6DryoGncpaHeV_RgwL7RPa0u2-xXSxHDaFTGoCEFSVJlQ-ruey98=w663-h884-no)

Da ist echt die Hölle los, wenn ein Mädel schlüpft, ein unheimliches Gerangel  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/M_wJcDdhVK_4eQgZRDXJcYIR6O3rggftqaqmqI2s0K1Bf-2o6Wwcu8_YGd5YTmY-IEAcZk4mPt0-sl3HbQyAe90S0emXCH0PnWSvBsm6VchdS4mZakLjz0Bn4nJJRwSsT3hCXFA6LISfm1NgRokc72hdD1rebsXdyZ-j6vGvs20yc9k5d6pRulH93rMk_LDIrWMO4MAjmTBJNR2lSty6xx_m2dl1NOha9cXqGeyCTK2AGuskTJo5ZC2lcEjRC28oB2wSSmNWvGE1R6PqeDruKm3XIq0ykjK7Bgq3Zr04b-r4_7gzZJyQt4nfOtMyMif4A_fRecF493-ELHZllZH1TTVzIAQsa8F1iijVtMFruKbdvmEtV1niJnUB2CXO_kqEhfGX6coGJDl2P-FW_qsVJK7UqpZe2_CFlGvhK1cqb8V8J-9nQ6eqt9nXvF5tykBjNRy_FDFNa01Dw3DzCrBRW3Jdpa_v7tbfvPimyk-u9u36pELssF-7uehoivsqbFp60Gj4iIBGKvoHxi3ChebOCugFRUz5yUx24RRn3OPX4kvzqaGfvj4Vs-3ihlGWKEargyVSuT9J1eTvaFH5WUgOwxrUexzVzUnG18sz_mKR0MSLTfStd5BaxGTxwIicO4PEb2Ac8SXr-OHktU6Vwkn5X3iZeSMNNahPNgNlIqmYU04=w920-h690-no)

Junior wollte am Wochenende unbedingt mit einem Bienchen kuscheln.

(https://lh3.googleusercontent.com/gxncyIo0Wx3DFMgy6iENinb25q4e1AD7YbYmbhghA07XJrI510yV2beK6EkKugAoo8dqCim5wTV4uSfQWn944ETaEzIhC8x9B-A3jCRyP4m5lkcYntLN9gjLYzvkq2M3D8ySNkMH_p7KKXdjRuz0xSHM39Nky7mM5q1YMGtELFG5q_su4PHqtiL_YWMtHICm9a_RqPsoXvLwGAIg7rNEjEy566zBYJ_RIZohjPGZu4Yk4yUGnBByOb4JdKmHkxqYkgrRuqbdHIuhuanGvVvTgn80Inq3Q5U1dgHiClHjLw5eP9RGscpK2IL8PRlEbChP4lLOAqrg0LtPwrHmU_O-aMHErGenc1GJkaa2NvmJtWFuogTczacRTG1O5-3Jkydoth4WXhJhgAhDa42yclpU3GWUAYlymlJiZh92XIOmtDNJIgIuTt22BEPHo9gch2oPCxduGU6U1zVoEBg5E6kHomnmPMMRH4AP6S8RC0QOmeEzqeOnbnfiFafYb4hs_s32aOk5Qos6bP1uDsr6VIPzU4UYHRXCeX3Y8M6Cu2Qs_l_uMBvWd7j7E9dw42pQFVaLGYpfky50peqb0PtIxvLos_yKSLQGDOKC6DlX3AcSF1crazb3of0Xg3llcQqRQRDCzP5fakkjbTOj0uqeGh4zjfMSutw3XcSem8gaA3x3Xg8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/W2kvue_mrT9j-quubPH3WMZ19kkKr92VbObpFPKY-rhOUtmAT-X9aUt6Z_QX0hs4AuvW6U4q0F2sUbfBzi5JfDa1zPpGVxDpvzHsYde5EAuWPkVG1O9nGXbMzB0Ot7uB2iXOQXgdpBAVF-VM-Nmb6szzHxEHKbuhsIcg1-oDIM1c6uaN9xTlZv8qzu95AZDUgTf7ljFsPVYFXXqX2j8KtJ9q3m4bESbIbI57LSZkwvXaF7aAAjHoYTiK9h4ZdDI6h5D_NNGHG1gM2s69tB2GstWcHTbu1OFC4MgIgvINLG6p-xXq8yS1VhEK5ct4mLNZExQHSiH9H0t5qCGJNonMU_KkdgkvORc-CcCj_pjlzEyoLG2z5s3lryrR8ZrMtuI-u3z5MuL7wZoeJ3r3PCa6TJZQISSO2LyBLlvwBaGFdLMyk2aNSQPP2_6JKsk-xeoBb1iEs1-1hSKiAHN3rEF6Ccfsk79xk4ITlswhmG8u5ERBZT8qZj3grhgoDRZ7QjU0oNklVOABlBlhyF4tg2H6ku0t0YxoUpSl_6S_XMorRdHEyH7byHL8RsrmItMvUjlhdx2DIdCWDJ5iTC-wXHJYs4rxhjJgj5wo8WYIvVAvDeppcBls7uT1ZUsKFkwhqsMFd0C8kircy2NItjsBgJJBaQbkr6bKGakV0Ah-OCsZoiQ=w920-h690-no)

Und ist das nicht eins der ersten O. bicornis-Männchen?

(https://lh3.googleusercontent.com/xtHH4sAezz-rxKHRTKsF2Hk8SnHkEKSAjFnnqtqg8EGzXBoSRZR0SMbhExXzf2u6TpApxUZs7uwWRHzOZiWQrtVxONP7x-1M6tcPQXux9FCY85Gltlc8x0R9nasfoOrVCaued5bREs-0SK4Sm4x3ufO01MV5BMlAxspZE-y3tCrtmSDziYAqNuqFKDylEKyCG6dgPqrijn4y0RBRUnbnvQxbk6nxj4sb2-fcp5kP1WdIM6LkRhfecMge3ML60ShFQNPFheOY1ZPtw0e6VGPhMFaOKAH88lyuwCFKC9sDWzWeZ8sfAXZYnPC2GbxKeiAeTDsTxNbG44jX1BRkRQkqgFvcpDM9e7-3Qw4YUca2zXdhe-AYmHGiPaTi1mpye-QrgBk5C6jGCdzbOfxJVA6F_dbDb5P5fAJVbgmMG1t2na8enigCaPvKulzk2JUd4_8bd8Izo5paVhS7-uP1nTkX6hI4OgGrNV4CS7RKawK7tHvg2lpxEGrWnEfO90oixDHM0ga2iM03vfaSAMUEtVfqCtCxR1WM2wnAJS_kZh2ob_doyw38yOljUN0zAc9ckTYn51u8VqNHi0UwVvOVfmGSzTBrGIqtrGr1PNi7Bfze_UPxHM__JQXJGuNOy4BUtlrGbzNlrWXCgf6ShIEXuwzUgKBRpbmftNr-LgqIq0U31n8=w920-h690-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 04. April 2017, 21:44:57
Und hier läuft jetzt definitiv etwas falsch  :o, korrigier mich, wenn ich falsch liege aber das ist doch ein Bicornis- Kerlchen obendrauf, Sandbiene?!

Stimmt, irren ist menschlich, äh, männlich?  ;)

Zitat
Und ist das nicht eins der ersten O. bicornis-Männchen?

Ja, eindeutig.  :D Hier (also weiter nördlich) schwirren sie auch schon umher.

Du hast wieder schöne Bilder gemacht, wie immer.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 10. April 2017, 19:54:29

Stimmt, irren ist menschlich, äh, männlich?  ;)


Na die erst  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/gvpsH8yqI2PFJYjyoXZDGBTBrnI7_th9yP66B-YABAhZSgzmPQN2kICUfjqEQ9rnsydRQdD75prxoilNfXXbWhoXRVWW6ROEcpR3XmZerkGp0bibyLm4ZsWsU_Zs6rF2zR_omDOvN6WkCKLQ63ZzeKgTXvuDQnyr72jEqjlFaoJ6rdPruMOa8rccRT24oyvjpSSU23iOozvjCvPn96LRe44npy8K-PivYahVZut-LI_ud4_cOFw6gORXD_7EAnczdDwnpvaycxCHmv6aIbb6A2ba_gF5Fbx9JKmFjwPgXi8D7-PsOrljZBVJNNHjSD3EstqeXI3VQoFr62ZDPgv6iV_osYCnr67dnktXu9HaAPDzblcYCPSdqnRvh_Lf9E5FxmuaqoAbtYykwAeF2-EFvsiGLsy_JK54e3PgY47qAV4OHKRPH6eHyNg2qiDQDxV34wuPWzxALHuJuLcYL8kfSL3J33qOaD33rsxRtlX3zyX1rbywBblYFxR0I9fXgHkVU1w4r0jV5vBGpQs8vjzgXLajisEcBRZoFf-HUHC1BOitrJNWcmB5Gi_U0Q4v67jdiSX95-kwLIHEWsTv_us5ni5wAS4LyU1O2_0lqkiXrV4qiByl1xaJ6Kv8kzB02TL0bVzyEttSjws_roZP-F1LmeGf0O8jNSFeS0HN78JACAI=w663-h884-no)

Gestern schlüpfte ein Cornuta-Mädchen nach dem anderen, alle verschwanden in einem Knäuel sich streitender Männchen, so dass man fast um ihr Leben fürchten musste  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/52KLdLqfltrVgsZxZ6BVbM3CmO3gQzsz0TVuWvqxMj7uokYHpH3ZXetOV2VU_ATebyDfL5s9MYSEPsP6JcnzsriKS9-Inh60GgrKs3R57XPjkG0kOhOvYauscojE1X4TLax8IQPcaIXaIaugqdATT7nG5FUfPWJSqH-YYzLuD05xejyP5gWKfC0c7T6UmoHwTmWxrD1OFM-yL0tL4dGdmzt9iD8og7N0pE1Xoo0cD1oSOy7Bln44GrFMIqZcd_O_YENBGv32OcMs5JGUbN125Ecv4bJSk_B2SkfBFdOaCP5TzAWCDK8XzIQu0dpATXYmc7BW7lIMIdTloZq8fG9GbRHSF2Qzano8NE5jRRCgRLYlHu0WHvrWhxfuBrpU9ssGW4Us821QgmBDNaj5mXW7TRw6UuaK5_hjtDr6cc0MCrz-FChdI-P67xaqTPm1NzI72jn6-siU-8JmYRxEC3m3x4TKwPrPlu8uMin_2FBuMi7_OjekD353zJaU2GnwsNIhF6Fy88RaBQjKvpjsU_eKpKQe1MLzPtHA3PmQQRA8y7K8Szv9jWebch7LB7Hqs0tn39a9Ct_RhBUp25ebt5NVkjy3v4z851gwivxYdcetOvfSurvau4-BdW4vE5NDphSoSJ-BdQGfKIugSJl2X04gUGrN3WqlIG1bLF4sglT4lfA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/j2nnxOxDxUbleM-jUJRQcXlAhQKLauc7WOR7iV7l1BSOQr5VI0rMqb6sQ9PmWuPumcTYNvHyBglpV6IW76IDCa-ty9P-S5xlHADDtyPJ0ORP6Y7xQv9M658jtnXvBO8UPELtWCZWBWO8s9HSsqUsqB881ZgnIxuR6skCV7Z4EDu8I4y9KTqHQkCR7WcxkVpSyBGXvbH7K1IYygXwkwr1pZ9cEmkTaGhXunhlfRTkna2wEJK6KZQx5B8A0pxKyPCT_byzglp_NArqEXoAsiZs1_-GRZ7AQqSY3q4hPppX_RiTJHfx7RUtLzV71EElSPgyxBa4vkNHm9KGhlsOOOol_impJyfTj0QTcjQ6rfVO1aL7h8VtRPKDgJbcuUUNyyHF_N_RGr05yHJYBUqnL7jSeJPZ_Kr1PHSp1lScr2qV-YruoBzRQ8eSzZZroFkVfwdmhKC851UkLx51iSRy2CMK9RoIC62HC2yNr-V1H9oWPsnTmj1A7KXHf9qx3VSv06hXJFBtLidO8R_bdvOAQaVi18gq9ag3WolWNSy79ELeHPLshFgVCUh82Sl1CnpF_T_PCvwmJaBBcpZp1WnFxu13JI4LFJFb_RsafHukKghV8Sdlu6u-iZNe24qPQUpZMjk6PDwEBhe9SoNMR3jX15rZaOrTsZdjt4y7OQFhUYED_kY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/SMOhy9PBh4oLwk10K1LJa0YTiQPfoo2ReHpsSPEXK98LTdylkFdNPjA4sqF_Pr7jBTJC3hHIHSVBIN5Pp_SwDxzRe7xMrGzf6g00jF1ma7wUwZHm7dFQhHTdvMW9HayT1iK_gkaFptBy-Vwcmaw2JnAU-iXczdEq3YRtjJVriKxf6cgmeVhybDnAPKK29M7H9RmQ1C0KuucuHRQfNTqPcaPioEkYCsaMm9o6MHHjBdR--M7p0IrubjqQALYyb9CS0z0Rm1J_yZ-7gt6yRCQLJuUeSODFDin5jNbFUQE-aX7BJAAzIP_sKpLmpddK-Xpgtco_4PmO2o9jfsxmsqSZ2Hz0NftVvkRXJvJeVQyWfeXkI2x-gSC6QyV0YCdV7BCf80p8mYHyOqVVpZau8XR2t-UGN7sx82Oeh_OFFTCaFHSgoS3sqAfHHQpfWYjosakXdkAeMo8ihlGCuPIrrhn2RYgWvzjWbZ6w81FMYisQWBuJsXk_pOTBMMwyiWyjqN-WGXWDh992FS1ATFL_BYAkKm2KLWCRXkC43X0j1iSaEg6UF99Ogo2amR03re50Ay-4MwcA-A5a_3QufQ2Y9mgAczQqv7qh5AE55xInby7gIpDytJnHmnHIHUB2PVrhJn50Q-XNYfPLHXfUukhWVjP7d3W6iy6J_iHqeUfppNaM5wk=w920-h690-no)

Und da, das erste Osmia bicornis-Weibchen. Im letzten Jahr war mir kein Foto einer Paarung gelungen, nun aber  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/IGBQkN_hvbTJlHMF1SRcty37Ckq1dFaL9GV55mnz4H7nY8jrr6uaTF5KRkjWivHW_I85waCuWlXq6EBW_QoJFN_WD-TCK8CYs4C1BTz1wIvRHSpSbGKgW3wTA1A64O0WLufA9Al5RLRh3B_40WFtVPdE9PMXofIMHReGDiXmCAwlhryhX4WWRbYIdiU01quhFoG1-aygsuUkz5toLLF1BzduVG7pvv3BychM51I4O_470ZR4G4dso8i4l6OAkakd3p3VsZD9GF1Jy4pf4z02JTeDI-WR2W8vtz4kezgjuC30G0WiagsG6NjW1JoMY-ZEl1OYBcjbq5Sywghd9jvLm-N_xNDL8m9fFmDZcnhvWxhQgbi3rJRfBmUXvZaklMthUKODVEb7htkp-0vEC-u3dHkL3goAjMoux5KtiFgIyoypD_y7-YWhHKkuIEw8ObR_5-hNS2k4xJR2Q-xvBZyWAviJph43gStXnjlIlo3YxEOZ5FYPWgG8wUeVSiR8klbDp9A9TQGQ74qB6IHpiSVYav7c7tHzEJu6_xbW6H7aksyApLMAv9OthcjD09HcKlOr4v3FOHR8MFccl2uJZCh_EgdHw-nMGD7bWNTH809mdwNZJ4B6JlqaNpxUVVhTlVm-xt0le5tM7Q8uxg3HzKJRqEYtP9-Q9UWYeSvwceHysQM=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/wvbztgaNAH-7NZgs6nMn1GRVeWZqsNpk8aW5z2XDKuGVDgNqjMoNz8L4lOMfU64-h_L-NPTHzv6kofuli3BWAsAmFYkY27_Jnb7B9YpGkgkKpKzy_plLTIU6LBG4VjsBcBZXiZIq_uUr4CohpewSApCp84OPE4NMN-2V1lABcI9GWorG7SZIkoAU1m2AvC1D4Vq2jVwmmv2nlZUGJnsPvVinSxDY0CQCDqJerLw6wYbojGxA7uhMiPjimqs03JTqDoZ7K8Qgb8Vw7Tbwg10cqEewY0Ar8Im8EpXZO28GuV22g4Dv_KQSewVbqBeRECLl7JKIcwxvMSEcatodnmrcM9FuCe0Rj63v8USTSk3xZTeOp-hGdziQC8Z1or5RCYIdDRkdj2MT-sF1x0fz5THJmTr5mGUm6uVwbA-J0ZI0VWnCFMdr3WRWcuf1iimt5LjcO21kOv_Trr1m6oP1TZRsSHTf5GFRe-4U-sSW88iZ0L-y6ziEbh1q8UpVw3Ui4VBBjAfI_Um2hUiLhviKr880x2_Wv38ErchjWSrJWljxDMod8J3Gi6pdJ7o_KHfjTvu5nbbombFSKwrMxgnqw_BiNKRKUXN4WJ0VCrGUY8HpgvYTalehDevpilXz5MfQgOPv-rqMloCyQfGEC1bKWaS4UXFoCKnTl5jbM24DBCWQy5I=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/jxz_3HtRfJ2toF3VRG1Ksmq0tQmJBaGc66GeNo1HBkjQruAE1-rrBCI5uR6VFLFzepJ9lWSqKL2CMUXQqQPb_0KNYf_LeFux_vANfJJJiTSiYHGRq9Mt7z5PkSbS57g0zbSxHO8NgRs_GPtjJQuZCRCekwrBvkz30YITfYBK2TJKKEUSPx3OByTqF8wcMymG-ShcE8ZYgUr5bqnbAgZs8odZ8ZSq2_hZ_aTnXXNWZ_gDBQoad8uc8gWLKqz8S1wrw3mzdI_kz9Q9_77bs_vQoFObdBdo3FzMnKlfxBAxmGEGsj5NueyBtnHwID7lN1ufRVyogk1e29ytawNuPD6wg4nQSJFsmEwqvgvYrt0nHKLC1AGgGk7tnKlfvwbxJayoO9b7c0BsDrN0ggxCinfPGC2eqOmEj7eU-67GnUS625aQpPk66SRKaIbSq1REZ4SPYEQcITl9lh11EGq6KfsXRJckoto3ocWtU98-iqhmaaUk1daNmAqHxlxwhoVzKuWpAunQUPWxgrNZ7Jk2YHww6B6UtjG3i8g-BuO5oTAmeRd-EU_6qIKmnNQiJ99ZN1lGAFD6YoU8I3lTQWe-FXncdq2Ork4BscYZy92AtApDv1TRDUi5PBYd6LnbhVKOcOGHUMnHegumaIX467We5amOiCEX0Ab-wxwBm_EjcXW1xNo=w920-h690-no)

Dabei gab es nur wenig Gerangel.

(https://lh3.googleusercontent.com/WGrQ_5QmPJO8GpXCdIndPuBw1vFLRMa5PleyHh4QdIecmZavwXmKVfbS3m_rylLQiAtrVqohJChoQo-L7Gt6suUWEDczGsvfie8BzwvbTvOsrCbx9L6qb2-iSyh8w_PF94wNdGyR8Rc0WqJ8Oy73CZ6DQ0_MtXxu59nrY8V1tUG5_qg3WaGTz41EVmw0Jn0Nm3yoDZd0BmiAB_lYbQf6sFvJFcGzlgWcDSwwCt96VN9tS1_RUddkl13oWnD8c98Hw-X16n-aKhYVi8a8H6y97gE8OGk3epp0bLGEgjPYozveMAbePzgf4LxEY8TvR0_VfcaMaHm-oi3wLi1sDrGHsH2sFPAQkTuTyNEprh3VN9wQe4l-QfKPcW8lznwRpOaEBJFzu2WT9FFGY5fK8Fw_APoDGxB80jsukeT_3HJBwROMNzg5B_cOstMR9KcWCIsTeytTj5fOVUJWN44vYqKJv7r9ze7rZvfPPwMRHwOVP0vU_lJhnkOMx4PZxZU6f5S0k24_yYrpTnAPbZYkePkVSl4oLQtSAlfZXFTSzr5dQjO4rl9YdRpPltjxjNvVYqFq952E07XKEp0E8eyG3O4YywEWjAimglxITtBuzwyZ5vaI-QT49lBcTWZJgnDa3vYoe0et1G5vt-pyNV18JyjoIvhp-B2bzHC9A5aO9nIR4Qw=w920-h690-no)

Die Arten sind so wirklich deutlich zu unterscheiden, nur bei abgeflogenen Männchen fällt mir das manchmal schwer.

Das dickste Osmia cornuta-Weibchen hat in einer Woche bereits das erste Röhrchen fertiggestellt  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/Sh8KoInuIDvo64Hh2S_WH3cTV8p2E6fw5YFW-pEkFFoNRt_1l4AF9dac4Ea8w6caGNZuqM3OW4vO6Nh1R-OeuqttV4EH6knQzE8NOAgZQUPJwYhyZNTq4_cN7Hdi7lyCOQOKxVfF9mC6iDrkxC2-ZOaDsZ5632SrTIOlOPlSnbQ-D7NWwG1xmCJfcwEcbdyrGuk9SA0JneIEO8i7lb9Bm88paKjDvw5aEmR3B3vF_FP1wNOuRCjBwI7yUMsQpbokPdsfdMv889jqdDkLboub1FMJqUDqX2thc0QufA85-FpRQTPxHtiq4ILdIvY5avmrX90Ry8Kixh_g09tpTKe_nHtjxhknRZxxnNaFh_o83jhJuJ4l69bqDcwloLO0Y1VBxDlmHjHOdBnHuhvqV6mWVcXsdbuwqF_viAndUAyylz8JClRHLhNsX3moj_8SSZ55Fgi7M45LgTC9x-vZYPDBBTecpr8W4HKR4ySVcYSstUvQ6DQ-pmhCFJnjyMtaf0bP1mWMPcdrNGwV_iSxLVVgArNOqpfluyTsc4tMRN4D88-I__zQlEWXb21FZGlqEIx17zONVDlkCtDX1-LKAGlZCnsbJGFAkU_SGJRPlq4RVqUbNG3ZbI20YJzCXUWYJJgkhVb72rUDfVxs81W7HfQDtywlTkSlEDUZMG111z5G2js=w663-h884-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 10. April 2017, 20:03:38
Manchmal ist auch schon einmal einer zu viel  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/ILLyLSXU3Gzs5nNm10E-CKnE04wuDjVfOa9xQRPbgy2cpZbeNuAk5Vns_T7r9JnKsnREJUUTV5RhzbzqFn_MdBI33ivfsTiqiBpRbV_lFRIrCsfHXukTcwsNjID6vEZBPv2w_v-TL6FT7OZLLmXX7ZybjyA3N1YOAkPK6bEsfQ5CrhSAEcYLLsLwQ4VcAXQ374I3yreDBDxWUwc0ulpdecgZ8-m6G0r37iemUHbHGQIq2iJ1e6injLqsV4ZIDwKiiRIsl7PKoIDO3J6HXRY73HVZGJJcyVH0pXOdfIb5v37MWmlHq21piq4IFwUhYwWmbtMucgBIR4LGw8Or9uZ7nUGaqb8pxNxTHIImB8tR76s66fvATvIQ-nHVylKtkNGABpB41oCH8cqIfM8Ie4trtjat1MZOCng1ntq9xbOK5AO9-J_1ukgg60Uu37qWIE-kaMk_GVDB_TiNzk8AHTU6D2VFDYIron-6AuyL14OpgQqPCOjFZ4ylgFv1737rSqjgRMrO4_LqVkVpCDhRKto5Asiq9jgfaRNx1hSA0QaNIGyezi7okwsoHr0Cg3l3eBcANLTJHSKFXWTMtatVnBYBJjycTKFwtyMQynAla6eRAOyhuoUqQEdfPddGiTF2h4IPNHMKwMdHZfj97169kQJ_bSrgwslYilcYypzSgGYhY0E=w920-h690-no) 

Ich lach' mich schlapp!!! Geniales Bild!

Wir haben auch eine Nisthilfe hier (GG war fleisig), leider habe ich so keine Ahnung, was da drin ist und ob überhaupt was da nistet.

Habt ihr die Nisthilfen in Sichtweite von Balkon / Terrasse oder so?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 11. April 2017, 20:15:31
So eine Ménage-à-trois ist hier im Moment oft zu sehen  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/fGYmNRQk5KzdswPBHmTI1d8wM8FobJgsDTrbZqUyEB71y1DJxNn7pfuzoHi5ntCzgUFrdwUtqiI22tDsmo4pcgvDfPdC8OQSzSdSiKIB9IeKO4f_kJra0euni_N2zaKEzznCAtlq2nUGI7gR46sJDwWbLfB_-wq_WRJZv9VRtBV9Bb8v7AVqhnMbh_4KkO7G67V30DiTlJjoBFLeW6jOWmimwQ4Ch9UR6k4f0pfokRPRs5RHOq49W7Py20kwsYRRjMy5YAlC8uWMr1r4XekbkrebvgeDyDxIlgZX7GR1PK_TyLc46SEV1fdFLc1s6QAx5WTGybLQmxBPcFy7CQx3BaBilMQBY1d2l2aukAX1nT7uS44aSgYB8PDHh3SMbP91-TqvDGZIcPn2Iu--dtv5pDVZey-9dNp68kccFSnBLS3SjC-z5T8Nh5LO0ptjNTyqt5IBZACpZbLRDIbficptTCHWfr6mzVJ6lmBvPhtyAzX8CYg6WNPiGeskJWaPRgs72hsgmAywKX10olSuvbJyQI_jGe8mtPH5hwZ3BxWKrrIRrFGR_dXAPshRDWstzkZ0hBDDIp08JNyvie9sPOkvkjC4Xh8UqCh5uC_KkGjlEZn2Tpqb-UVRVie0g9ZsCMFIeyyjd_Y1FH1NJOLDocMw2pgqfNMJVkNaMMO4YWdpDwI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/klpliMUE7oWwhVMz0b7DJXlrEFWzwMwR2_lu9nsDeXEx-WpjYlqp5SdG5rvS5QCt0_FpxxTtTv436iwy2OIp-1tgONjUPdQLt7Hn7o3McdlK5o4X2lJ9IlOkUBoKvGF3Z-iNp1wMRYGhmNk6i336e9osIIHTEnUzS6mAYMLoh0liVwIR8Nd7lDHyz869pd2B1-a2idiPnoCx8vkpg508gEZ148hHmsCZH_YFyCvOs0Ftlh1Q1J2gNZETMeyod1NW5SRZOM8oOAlHiWMmZPa3SQG-bVfnqAGXR6eajbZ1-cNES9X95_qya1G1csD7cZe6BGkeCt_ynTXyJIJh4ny92G-uQZr7UStg0pOJjn_essnx90LmQeQ0FClFP3E2yBlxjboPEmxYts-_B9_KcWmE5AZ_t_2hLtv5x-QAJupvPB8YBlC1UU1PuV5iG0fgOQIpaD-84b_9Mi5ZL3xVlI9vU1ZVU8kGZgH9GLF12YaqDBIF3tN0c4SdKoIgJDL0G_gLqSlpzD-7A-6_DhL5HIs-J_FpOxaC1Ft9aevZ9VirxEwUifh0Wn3Xyg01mj59SLG5Bc-gm-j3kE_X0S4PdOG2BLqZjpDh7AYvSypQEXJpu1lFKAt0DozEHfth6KqSfpniWlTLZM7obH8rWUv6qV8mdZriFSgmqAo98ODz3cFDtyM=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/QoC2CgDXnt2PZzIrFNlEOW5Z2QnsNVJxCjOC3VIUh_7Oqdw88x_vMfTUdcsZwpiDS59zqVlyIEOExxGUlGwhB-4k3BadobFW-Ub7RW4Aolrjqgsxk-gnUHDyYocD6ow1rKnkF602IHxCisVqkrNDTr_9v5mLagQgQ6Cz5IxU50ftx-FnEOgTPoyKE2gULwI8hiXtRjzJT5Vfj0aMVn8DHLpm4bZUgTtBhBe03qfFK81vgxPkNQBP9lqyHQEWuDyi_qIjeCAFxwPy3wjhxVZroOuWTEiXjQYEkxOlhOIE5lzbvxW4WdBUaHziXsUWYj80rwNvZDzJT9-YjLTyODdSDAD9OK1EJzBef23d38cJFYOrVh8plKQb78RwDCg39coBTkYrhE37RRc7Vwf41dExXR8Ds1mRs2pRqtwkox4dr9LPiSblr4UP7RjuAQjKJTi2RJZ4x69aimRMkVcPM0B967gSj0UkOQiCmQbewLmoh60WUKTQM2KDuta9c7wLPBKZw5xHBf73hGulvQdiDZDRclpb6PeG0C7oKSMaNoVHctT5-7O4swaIoZi2UIVjyGPHJyyAC4zE0LBQhmXF0Yd9QQzLPDnQ9f0FuJieFKQ6XPb5L-_auF78er8CiMxn0_wEPcMAs8jo5K2Kb4ukul6f6E67UILzNivIdahRp-QeyWg=w920-h690-no)

Mein Wildbienenhaus steht fast am Ende des Grundstücks mitten in der Obstwiese. Davor habe ich meine Entspannungsliege positioniert  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 11. April 2017, 21:32:26
Über das letzte Foto könnt ich mich beömmeln. Die Bienchen aufgereiht wie 'ne Panflöte ;D!

Hier ist Hochbetrieb an den Nisthilfen, nur sind die so fix, dass ich sie überhaupt nicht zuordnen kann. Wahrscheinlich sind es immer noch die Männchen auf der Suche nach einem flotten Dreier, denn sie klappern nur die Löcher ab und tragen nichts hinein.

Am Wochenende habe ich mir zwei Nisthölzer bestellt. Die Bambusstangen, die ich inzwischen zur Hälfte zugesägt habe, haben sich als Fehlkauf herausgestellt ::). Zumindest kann ich nur den dünneren Teil verwenden, denn unten beträgt der größte Durchmesser 15 mm. Komplett verschätzt. Wenn irgendwann eine Biene dort nisten sollte, müsste ich vermutlich Angst vor ihr bekommen ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 12. April 2017, 21:22:49
Meine Nisthilfe wird nun auch langsam entdeckt. Wer ist denn hier schon zu zweit unterwegs? Das Glänzende ist eine Goldwespe, oder? Sehr spannend das alles, ganz, wie ihr erzählt habt. Und wie lange brauchen die, bis sie ein Röhrchen fertig haben?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wildbienen_17_1.jpg)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2017, 21:41:08
Hallo Katrin, Bild 1 und 4 sehen nach Osmia caerulescens aus, Bild 2 nach Osmia bicornis und auf Bild drei ist in der Tat eine Goldwespe.

Bienen schaffen pro Tag so ca. 1 bis 1,5 Zellen anzulegen und zu verproviantieren. In den einzelnen Nestern sind unterschiedlich viele Zellen vorhanden, das hängt neben einigen anderen Faktoren auch schlicht und einfach von der Tiefe des Nistganges ab, also vom Platz. Mal angenommen, Dein Tierchen will 8 Zellen in dem Nistgang anlegen und es ist Bombenwetter, dann könnte das Nest schon in 6 Tagen fertig sein. Schlechtwetterperioden, schlechtes Nahrungsangebot (bei Dir ausgeschlossen  ;)) usw. ziehen die Nistaktivität natürlich in die Länge. Ist ein Nistgang abgeschlossen, fängt das Weibchen mit dem nächsten an.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 12. April 2017, 21:43:46
Weißt du wie alt diese Wildbienen werden und gibt es bei guten Bedingungen eine 2. Generation, mit den alten und geschlüpften Bienen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2017, 21:48:47
Bei den meisten Arten werden die Weibchen so ca. 4 bis 6 Wochen alt, aber für einige Arten ist auch eine etwas längere Lebensdauer beobachtet worden (2 bis 3 Monate und sogar länger [Hummelköniginnen zum Beispiel leben ein ganzes Jahr]).

Und ja, es gibt Arten, die auch in unseren Breiten zwei Generationen im Jahr hervorbringen, z. B. die von Katrin beobachtete Osmia caerulescens. Die meisten Arten haben allerdings nur eine Generation im Jahr (wie Osmia bicornis).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2017, 21:50:15
... gibt es bei guten Bedingungen eine 2. Generation, mit den alten und geschlüpften Bienen.

Wenn die zweite Generation schlüpft, sind für gewöhnlich die Tiere der ersten Generation bereits tot.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 12. April 2017, 21:55:58
Wenn die Brutzellen nacheinander befüllt werden, warten dann die ersten, die zuerst geschlüpft sind, bis die letzten vorne flugbereit sind.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 12. April 2017, 22:00:10
Vielen Danke für die promte und ausführliche Bestimmung, Sandbiene! Dann werde ich mal schauen, bis meine Mädls fertig sind. Zumindest zwei bicornis-Weibchen haben ein Loch in Bearbeitung, man sieht es an den gelben Pollenspuren, die sie beim Reinschlüpfen verlieren. Ich freue mich schon, wenn mehr belegt ist - aber die Bienen müssen den Standort ja auch erst entdecken und kennenlernen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2017, 22:03:02
Wenn die Brutzellen nacheinander befüllt werden, warten dann die ersten, die zuerst geschlüpft sind, bis die letzten vorne flugbereit sind.

Ja, genau. Deswegen sind in Niströhren, die man nicht seitlich aufknabbern kann, in den hintersten Zellen Weibchen und vorne die Männchen. Männchen schlüpfen nämlich früher. Wenn ein Tier von weiter hinten der Meinung ist, es müsse sich aus der Zelle knabbern, wartet es, wenn aus der Zelle vor dem Tier ein "bssst" ertönt. Wenn es ruhig bleibt, wird weitergeknabbert...
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 12. April 2017, 22:04:20
Katrin, das sieht schon gut aus bei Dir und Du hast sogar schon mehrere Arten zu Besuch.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 12. April 2017, 22:07:53
Danke Sandbiene. Daß die Männchen auf die Mädels warten, habe ich schon beobachtet.
 Ich habe vor Jahren Holunderhölzer angeboten, die immer noch belegt werden, weißt du wer das Mark entfernt?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. April 2017, 21:07:32
Sehr schöne Fotos Katrin (ich glaube ich brauche doch eine DSLR  ::)). Das was Du machst, machst Du immer mit vollem Einsatz, das gefällt mir  :D. Wenn das Jahr vorbei ist pflanzt Du nur noch Pollenpflanzen für Deine Bienenkinder, glaub' mir ;). Bei mir hat das nämlich auch so angefangen. Zeigst Du noch ein Foto deiner Nisthilfe, ich bin neugierig?

Und wie lange brauchen die, bis sie ein Röhrchen fertig haben?



Das dickste Osmia cornuta-Weibchen hat in einer Woche bereits das erste Röhrchen fertiggestellt  :D.


Inzwischen sind 5 Röhrchen gefüllt, in 1 1/2 Wochen  :o.

Osmia caerulescens ist bei Dir aber erstaunlich früh zu Gange. Nach Westrich erscheint sie im Mai und auch meine Stahlblauen Mauerbienen erschienen im letzten Jahr erst im Mai, ich habe extra noch einmal nachgeschaut, meine Fotos sind vom 10. und 12. Mai 2016. Männchen und Weibchen unterscheiden sich bei dieser Art sehr stark voneinander, nicht? Das sind wirklich hübsche Tiere. Viele der angegebenen Pollenquellen hatte ich im Garten bzw. habe ich im letzten Jahr aus Samen angezogen und in meinen Gehölzsaum gepflanzt. So hoffe ich, dass aus zwei Mädchen im letzten Jahr nun mehr werden.

Am beliebtsten sind die Löcher in den Bieberschwänzen  :D

Wie sind Deine Hohlstrangfalzziegel ausgerichtet Mediterraneus, direkt nach Süden? Meine Bienenmädchen sind davon bisher nicht wirklich begeistert  :-\. Die stehen einfach auf Bambus, Bambus, Bambus. Da reizen keine Holzbohrlöcher, keine Pappe, kein Niststein aus Ton, es soll Bambus sein  ::)!!

So noch ein Starportrait bei dem ganzen Geplapper  ;). Mir scheint es gibt besonders dicke, große Cornuta-Mädchen dieses Jahr, da herrschte Pollenüberschuss  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/zFasw4hN9XqZhTf1EhjDNsJBgySHH7d4HuKfkETKfIJR_iXx4eJldWl_MKNWf6x8O5Mx3mh5CFs3l_g_XtX3CRPvBGH2ZbdDNE8691g5VFWqGoPHSugTkBdwX-y7E2tvYqbGjLKYeo2auu5_tp_nMG3Os3ngdG6j3Q5ToSkQVzvwJY_CvrU9MG4o_zoD9iw9HWLWG8upHF_Igs-q1yslTSh1jL7lrxlqyYMLJUf3xvmeS5TPa3kGwGqQLHCfLIkKHli1FRy5hmtxc4XleXqEy9kNbs_SGJNCrl0nv6cA--xBTFk19-Fal8cE0dF72fc7W-4L7q6B1Iq-fFxNxXCpkVzzQjaf7zjB_l99voQ0ie9vUpkGdtbjJ5w5xlUAFOcBt7jCv4icIZXwwblcxfaEf9HAKsKfvI5xUQyBFnJL6LmX0ctzt1ER0f5aZnrnGU2SjtN0QJufJFbmHmZwqMV-j7vfZGS6DP-CXUT9Oz-t9TDsCuBk4QWFi2qg8EaEbTXZsnk7Fwp8CKbcjfnbKBKqAS2a_lZseQ6YHLB1vxnpg6yFHWtAv_Eg3Xp2Xwrh0PAIQNQd4-_9FXe5-XuxRlqusv89gOhjY-ilP80FWMzJZLPLXPw7VoCA-iCEuwEpT55O3f-8QXa05FItv0V6xVmYPWcmxcn3PmDjSNcPc5550mg=w663-h884-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 13. April 2017, 22:19:44
Hallo Chica, danke für deine Antwort und danke generell  :D. Leider bin ich im Bestimmen noch eine absolute Niete, irgendwie kriege ich die Unterschiede nicht gemerkt... dass dir die Bilder gefallen, wundert mich, ich hatte sie mit dem Tele gemacht und da verwackelt man leicht. Heute war ich mit dem Makro dort, aber natürlich war nicht soviel los. War das jeweils Osmia bicornis? Bin ein wenig ratlos. Die Augen waren ganz schwarz, das spricht für O. bicornis, oder?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/osmia_bicornis_hoffentlich.jpg)

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/osmia_bicornis_hoffentlich2.jpg)

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/osmia_bicornis_hoffentlich3.jpg)

Chica, leider habe ich vom gesamten Haus nur ein Bild von Ende Februar, wo es fertig war. Es ist farblich ein wenig komisch, aber man kann sichs vorstellen. Ich möchte nach und nach ergänzen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 13. April 2017, 22:23:19
Tolle Fotos!
Das Bienenhaus hat echt Potential.
Da könnte eine ganze Schulklasse aktiv werden.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 13. April 2017, 22:38:38
Ja, Bastelsklaven wären fein  ;). Aber so gemächlich, wie die Besiedelung vorangeht, kommt ich selber auch mit. Ein großer halbierter Baumstamm (also so, damit er "richtig" gebohrt werden kann), kommt heuer noch dazu, aber die letzten Löcher kommen schon seit Wochen nicht rein, es braucht Schlechtwetter!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 13. April 2017, 23:55:45
Mein Bienenhaus ist nahezu ausgebucht, egal ob Bambus, Holunder, Eichenholz, oder Flachziegel und Lehmwand mit Löchern. ich habe jetzt neue Bambusstengel angeboten, die jetzt auch besiedelt werden.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 14. April 2017, 09:43:21
Mein Wildbienenhaus steht fast am Ende des Grundstücks mitten in der Obstwiese. Davor habe ich meine Entspannungsliege positioniert  8).

Dann hast du ein gutes Auge oder ein Teleobjektiv? Fotografierst du zuerst und bestimmst dann aus den Bildern?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. April 2017, 12:07:04
... dass dir die Bilder gefallen, wundert mich, ich hatte sie mit dem Tele gemacht und da verwackelt man leicht.


Ich möchte einfach gern näher an die Fellchen heran, das gelingt mir mit meiner Kompakten leider nicht so gut wie Dir, dafür brauchte ich eine DSLR. Näher heran an die Tiere gibt immer schönere Fotos und deine Makroobjektiv-Fotos sind natürlich jetzt der Knaller. Übrigens alles Osmia bicornis-Männchen  ;).


Chica, leider habe ich vom gesamten Haus nur ein Bild von Ende Februar, wo es fertig war. Es ist farblich ein wenig komisch, aber man kann sichs vorstellen. Ich möchte nach und nach ergänzen.

Das sieht toll aus Katrin, pass auf wenn Dicentra sich einloggt, dann bekommt es auch den Namen "Luxushütte". Das sieht aus als hättest Du auch Schwartenbretter genommen? Zoomst Du noch einmal die Einbauten heran, bin immer noch neugierig  :o  :-X? Das ist völlig richtig mit dem nach-und-nach-Befüllen. Ich habe im letzten Jahr selbst noch im Sommer 3er und 4er Holzbohrlöcher ergänzt. Zu Anfang kan man ja gar nicht wissen, welche Arten Nistraumbedarf haben. Hast Du eigentlich mildes Klima da in Ö? Mich wundert das immer noch mit Osmia caerulescens  :o.

Ja, Bastelsklaven wären fein  ;).

Ich auch, bitte. Ich bin mit den Bambusröhrchen auch mittendrin abgestorben  :-\, da waren die Maler/Bodenleger im OG und die Schwinge will auch geflochten werden  ::).

(https://lh3.googleusercontent.com/WkbvVeVrcDCOUekbUdKRvvq8h1QRczjNkSdGlbRKFR65TEM8dsYbuISFYQrCuLLR2IxUASOrPoJK6wTn9x_xmqdEtbOo8AkJQF9HuzsuBOUfJESJ2_GT2D9mCOi7SfWaSeYG3xA6PI_lAgLd_V1CYegQpNQVLHG285C8GrBRjTiaudFm-pLFt1648EsoL8ha8YasVgPQxdHw4iJsZHv0szpI3gqbSrpjacUVIYSDTgIHnFmh4-uUSOYoXQOt6A2WWs19ITXotPCVCgtQZlCo-Wkmo7BlgI4p9YP9YzI8J811tgcb0MY759a7JUYeBncCLuA2jhqQiLqU6a724hzHtFxoz_7dXvD3Ylg1oSyhBZQqXV2Wws4ayyJ3v7nAEa-OzL16-wuTQudcbo-_S5dwuj7Q9OfMl1rdFPvhumRxOPcCjMcHA-WTAPR-FdH-UXxcgXSNdgTRq71ruFiTtLN6gBH96LcyugoFn7yo6zroAqb9y_eAR2vY9HpSIb8h9FrB8K_ZR03ZmAbr_ue-VJQChS0HQj6Ex3c59PzsLlqtB2w-M8Byai2lsBwEqsQL9qcfk6blmY4iBi_8iYD5fUewLx4kJdgwHgiE7Q_A2QLir7D4RvUvELq9WA=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/L0n6yHcfBRYR3cn_xpjFCTCLfsvgR_TCN07cfbArXXJKyJk2V6I5okw4nBjB_QmsYDk6OIWUlGUJ5hXth9nPanVQNiL4X6-_6urO0_mvfSriWDP1-umrU_qkOR0pNgO0XtyLBwh-jsg2QP8poMRdb1H5RAGLkhOopO5-OOrkhbmpyZBXZFHpdPRIqxHCl4HLlrOeu6suUyAl6GGatqPt-_4guNEpIwpBF4mnJpXK5LYl9tUSKxvqdVGOukI3mnQ8BbbERyHZ2oNYbT9r3PddLHRLiN-PytWwdqgHApcEjksER3Y8rQGiMhENfVlzdMHV_lbGZ-aH63m6K72LOIJvw9mdmIAZf8hhUFC9n_ZttGcaxhjhhYoUOweMl9WmBTk5-CerYdFctfUzS5X_WX1VCqMYaFYQbQ_UdNxHDzy4eG-7hvA6rd5e08KcdI0sP-2_KFQFqCUCBVVMDtdz-XsY87UelVHYV8QWA6zJ4yzVzX4fE2sl5PoTo_Z6rGt9HXjlIjtw4npsw6F9I-Mi7iz2nxqb6Hmu4l7w5ymjkdT0yos6Zyzyvwc1-iE07CPVDlkEDnybvh6ldRruXtM6iGyGIGE4zL5PhNEsk-qzZKgJ1WN4ERzWHojhmg=w663-h884-no)


Dann hast du ein gutes Auge oder ein Teleobjektiv? Fotografierst du zuerst und bestimmst dann aus den Bildern?

Nein kein Teleobjektiv aber das muss langsam!, sondern eine Kompaktkamera. Ich erkenne die Bienen ohne Fotos, es ist auch nicht so schwer, zu dieser Jahreszeit kommen nicht so viele in Frage  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 14. April 2017, 12:26:27
Meine Nisthilfe ist leider viel zu klein und hat kein Brett davor auf dem sich die Bienen nach dem Schlupf niederlassen könnten. Leider keine Chance, sie zu beobachen. Das wäre mal ein Projekt für nächsten Winter...

Dafür tummelt sich im Moment in meinem Kirschlorbeer mit Sicherheit eine dreistelligen Anzahl von Bienen aller Größen. Hummeln noch zuzüglich.. ich bin leider kein bischen in der Lage die auseinanderzuhalten (die Bienen untereinander meine ich).  :-[

Aber selbst wenn ich es könnte, die sind einfach zu flott unterwegs! Aber wahrscheinlich lassen sie sich mit der Paarung auch bischen mehr Zeit als mit den Mikroblüten des Kirschlorbeer.  ;) :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 15. April 2017, 22:11:36
Zur "Reinigung" der Nisthilfen hier noch ein paar, denke ich, sinnvolle Anmerkungen von Werner David.
Super, der Link ist toll und der Mann hat Witz, das gefällt mir.

@Katrin: Euer Bienenhaus bietet ja Platz für eine ganze Reihenhaussiedlung und ja, dann sage ich es gleich (Chica ;D), es ist eine Luxushütte mit diversen Fächern und Dach und allem Drumherum. Klasse Teil! Das wird Jahre dauern, bis die voll ist.

So, ich habe aufgestockt, meine Nistklötze wurden prompt und zuverlässig geliefert. Bisher ist es nur lausig kalt und keiner interessiert sich dafür. Für die Bambusröhren auch nicht. Meine Bienchen stehen stehen aber grundsätzlich auf Holz.

Diesen Lehmkasten muss ich mal rausnehmen, der stammt noch aus meiner unbekümmerten Anfangszeit. Oder Löcher reinbohren und schauen, ob etwas passiert.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Jule69 am 16. April 2017, 11:59:45
Heute morgen hörte ich draußen ein permanentes Klopfen....Irgendwann wurde ich neugierig und was ich dann sah, hat mich mega geärgert. Da sitzt doch eine von unseren Elstern auf einer Erhöhung vor dem Insektenhotel und porkelt die Löcher wieder auf...Ich hatte mich schon gewundert, dass verschlossene Löcher wieder offen und leer waren. Hab das Hotel jetzt etwas anders aufgehangen in der Hoffnung, da kommen die Diebe nicht mehr ran.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Gartenplaner am 16. April 2017, 12:09:13
Deswegen hatte ich schon sofort bei Fertigstellung ein Drahtgeflecht dran getackert:

(http://up.picr.de/14747281ui.jpg)

Es liegt nicht an sondern steht halbkreisförmig bis gut 10cm ab in der Mitte.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Jule69 am 16. April 2017, 12:12:13
Ja, sehr vorausschauend...Ein tolles Teil!  ;) GG hatte mir gerade auch dazu geraten, doch jetzt warte ich erst mal, ob die Diebe immer noch so leicht drankommen, ich glaube nämlich nicht.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Genussmensch am 16. April 2017, 12:28:18
Zitat von: Katrin link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2850675#msg2850675 date=1492114784]
... dass dir die Bilder gefallen, wundert mich, ich hatte sie mit dem Tele gemacht und da verwackelt man leicht. Heute war ich mit dem Makro dort, aber natürlich war nicht soviel los.
Ich knipse auch ein bisschen Makro und tue mich bei Bienen besonders schwer. Die sind einfach extrem aktiv, sodass man nur sehr wenig Zeit hat, Fotos zu schiessen. Man blinzelt und schon sind sie auf einer anderen Blume, und man darf wieder ganz von vorne anfangen. Deswegen ist der Ausschuss bei mir enorm.  :(

Würde mich über Tipps freuen.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. April 2017, 21:19:37

So, ich habe aufgestockt, meine Nistklötze wurden prompt und zuverlässig geliefert.

Wo hattest Du die bezogen? Mit normaler Bohrerlänge gebohrte Löcher haben den Nachteil, dass die Gänge sehr kurz sind. Das bringt zumindest bei den Frühlingsmauerbienen mit sich, dass anteilig viele männliche Bienenkinder entstehen. Große, tiefe Hohlräume ergeben große und viele Mädels und vorn nur ein paar Jungs  ;). Von daher bin ich nicht davon begeistert, dass einige meiner Cornuta-Mädels sich jetzt erstmalig die großen Löcher im Bienenstein vorgenommen haben. Die sind für diese Arten einfach nicht tief genug.

Heute war endlich wieder einmal Bee-Wetter  :D.

Meine Cornuta-Mädels sind wirklich prächtig dieses Jahr, richtig riesig im Vergleich zu den Bienen aus den Kokons im letzten Jahr. Es gibt sie entweder auch in hell und dunkel wie die Burschen oder einige sind schon ausgeblichen  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/MKyro6_3jbK6OEcgTlXxQcdWNUcqkTVK8OrlhA4hIh2O8m1o8WWvgvI8u89WBXqKCXY0la9fD5LbsIyIMzHBX9YD3DVriDhyFke_HfEGZAGWSPPHB1501W1crsFk9HcFmBKl9pxkeEtaiwS9U5lHlrTP4zTduIh75hSsr5W285HsA7wIygHr86Yfkx0uKZnHfDXA22b38EcjV6SahtyfsIDTr17t6kE1BmeDsYSN5SsEA6ccM6Yx512SseV8rxeImRVPEbX5Q5Gz3ijL19LoQAFGOTyPBJQvbusy1mW_CDqD89ge8USOuv_-oTeHHAG3KRuteSCTxxBK5ZNe-XUNwKhk2dJRz99nI9v8jWwiPVeWfnRBrHsJQAgcjNnMt93TZTZ9tob3zPo8E4dJWJDYy8Y_BpC7GBXxYng44sp_usympPN3aIZcpLOVn3MKLiB0IbA7qdxkEOlU5RBH9twxCLM9l9XEZhCjroyBdrvQpD4Ch41fuUqojPbwoHS7tmBEK1m4459EJ-Udlxyck8oV7BNZC1RdD0U_26YRLWhnCiwVfGbMppUS8q15yhydQUaJ6A6mmL8Q5VdVPoSRCr7ISZ46g9bpBeUkm95ScZtEK4VanBhmf-so5jLnD9JjaAjUEY6yJq1VZwfF9Gblg3Yw6Sa3zpFfzhkSh7X26t7asGM=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/1BbpxA_0iuDT2na7EXB4zPXKshSohDMg2Xze0HOTOgfOlpYmFRqUpmmJLfUXp1bcVjDEv2RyeoQ5c6S0nmqBN6LMu8_Z1Gt1-2c0yREfUHuDgECojrzKMioBE0cPDqHr3fbVsKXUhoJf_VWcPWuBSsEGUjEev8_c9qPbgO7eQ5nZBtb-O29S0Mvci3PQPnDfA1CfFELZoHjkxdeRaPP9JOJdl9OakPLfuXuw8sJLiJpwSL-2vY_2A5t-8kyEjIriLgm2RWbnvgqXM2-M3CLUVvwjtPjGBfaWUcIkFVMdvk4uwuJNt0AH6Wu055wMbzHKetFOQHhhJLPr1b9_m_H-EMTrBCCN8nzaXQDum-7xRObkhj0h1pxk7nK1sncZsAboD4sKOxUOcKU8l14sk7SPD4fdLYcHMnD5IBMFa5C3gRuVg_f5oTFePQirqzaZKN-LcqAFbVCeHRJUvtsjuRrBxv-VEBORZLVHeFjwQS4Xb8zLXBnnZxkAKzHKJGz8PGk4RzsmX_de4a1dtRcfxkiZVTJplIdaploL_1-l_nYtFulbmL9JxZk55TRtTzhh2FhTI6ECFIB_kE-Ikv70_ki47raGNpyDUrEPVCGmqVY_rIGwsbzYuSMB14PmBK0QEijHIH1g_JApqrCjfv2jNGZdhI0En63HZ2O5kaa71TUGbSA=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/YGI1Oig5Of1mdbIyWIn_edxD7S0fOPzOlZrUkZl6p4AbrkuvJeSuTYXzTY8uOxVO5nHlubjclPfUQ0sLD41izWYWmQbGxYHKeHDzXBmewttQa1spPUGEYCY4v_Jj8f-YKXUSePT58teIjjw_j7in5gX5Ss4B0uY3O8J6xcBzNviWoyIicWcSyFOx1jtldliTAxUpSE_NnklQs7ESBLzNpmaH55a9-EmPuh4ljb-6Jo2yk_aiBvi9fqN5cbbJe09DMgzpB7ze7XJdIUn00QUZhrgN0BsiYOqd_dEZrG7TG0h0NtrpKldgXuBm5S85Pw5K2N8NRAX3pNPW6G-OZ25OVbdxVTQHlbM_s4Pe6R_qq2593hmwEknsngG3zji2R-vmBKUNlUbqfCfKdiWoosBsgs-eLzW9i1CLvtMx7skIq3w7t_E_YuR657MmFIhaMqQ4-ebyA6yJVJLvsxGIE0XuAG-6GW9lqm2klpn6wPYR5wq5gjilsMpn1xa9lCnn9xuv6t1MMoj4CqraUMhpzFlC7AGvEXkbrUIupyPGac5zFvQ2xRLAaZLNTeoWf3ZHHYvRE_E91b2GFFzHC0mOjgKYIZgSQQ6vY_R9abEv0THIPMbsKFxMO5WtzP7VhIei6bO1MQ50BRv3_sBjSExCM8fO0R0TSA-CjmehovImXRxidik=w663-h884-no)

Bicornis-Kerlchen gibt's in Mengen.

(https://lh3.googleusercontent.com/5QZbnMC8emPdhVEl39WN01gktnGTvbB4O18iXSvN0mKAL69ynKReqDpUaAr7ViP9kBWoIc2qz6N-dmoy6TYhw1goylu2Os3fMZn9b3Ub7XTjjtpKg4qvltcUQz5n68I9EXn9ndzECuKVi2ObGExGfYqwrU2c23uzG3movN7elJKUTj1levjhBvo6wKggEIp963fpO0lI7EMJOmLwGVgiRM_6DLg1ILhqSjA4nxHrpN8K6oZCejOVWLFWZV9rZ1YOiWOTPBGshOLCHJmisap97NU-i6bgbbjJM8XCxdtooETaz7TQz8SBiJNylLYgQizeKmWuK5rgzLnyXtv0IW8q8KevrTBdX3POGR0x4HEOlVvHAAVk56ln5Hi2kLkNAihPtQNeRy-ilY0u4kf4nPyKqnyYDXoJ1G95nOvWATwQew5letXynUfPHmaWcQwPx8VbBBjgHOnROKb0kKbYPY5B1YTOwf4KnurNgZESw1bYA0cCDO5gQU8jxyVUU2g-v5Kk0XcP5grlPZaTJXYlqOpcWTLlXOAJlVWE0CwhmWO-vBhUNZuFN_5tRmI-bclHfdafej_LqKIWEdCrhMK2_zFH5OF4WbqTfC27wyTvYMFF5DVwYGx69eLJmd1BUz7C-hohlMuy18jrK7TOhbRksUqVTRRnUk-S6vtvv6zXJvHFDc0=w663-h884-no)

Einige abgeflogene Cornuta-Männchen sind auch noch unterwegs.

Und dann Crysis was auch immer  ;D, vielleicht ignita als Nutznießer von Ancistrocerus nigricornis? Ihr wisst ja, davon gibt's einige. Die Faltenwespe war jedenfalls heute auch am Start, bis ich die Kamera geholt hatte aber längst verschwunden  :-\.

(https://lh3.googleusercontent.com/bmOBaiLn8V7xKBhoaaPqxz-laFp4hP8O9quta0hDx7NNZIZtX_Me38mfTWrDeHatE03p8cgpRO3Sihc0_ztPhEy-6g4bfLCkVnsTdbvwygmFqXYuf4cUerAEyUO-Eg2D4y7QYL7LaNhDY4mlA6vYGrHMnGlzJcgfBj0n-Vhr7UjOlsoju-pH3bYaOtHCpRgkfAqSN33QjLaOo4W2mVBx3hu1a3PXwfnJhObo_T9yyG9XJCFeaP2A_NbvnPg00B4IxWnJxcOQj1h_kRBHMfVS-RjbUpEZeYVmDZEQKGCqg02Hcf1sKnu0p0hZ2KEKPmmr2-3SNHNylgmrdJAOPVDdWP7pKkwqgsg-9git8YtyVC5Cv_j8QpUQUTM-CRsbSYaQ2pDdVH-oasnLZ9EH-j2d9JzGmgfLpQZHGgAL-tgS1jfoE2qnm9vDUElIW6Cp3J_X4FFysO7y9vwjU9vo4qZdMdzR9N0XdFdrXauOASZAN5qrVyHrVR7MXrWXtORQgmhfcxuyW5B88TqaBouJIZRYScAlXAfXiCaCTkj7QsgYVezB9_X3_VxVW7DeZn8QrXWwbG_RwFtpfGA_KILU6OtAm-qi9EIIMvLvxAKhaC_Y1TISW8FeZHcqogMPTP3ktj5t2rjo37de3PcMcV5tDV0-_F5GL5Vk34Tbw4NgmnFjouA=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 24. April 2017, 21:44:36
Wie lang sollten die Löcher denn sein, optimal?

Ich hab mal eine Frage zu den legendären Strangfalzziegeln. Ebay ist voll davon, die Kleinanzeigen. Leider aber nur mit Gesuchen, weil inzwischen vermutlich alle alten schon in Bienenhäusern verbaut sind. Neu kosten die sehr ordentliches Geld und bei ihrem Gewicht noch einmal ein mehrfaches an Porto.  :-\

Hat es den gleichen Nutzen, wenn ich normale Mauervollziegel anbohre und die Bohrgänge ordentlich reinige?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 24. April 2017, 21:52:16
Meine Lehmwand ist in einer tönernen Aussaatschale mit den Maßen, 40x40x8cm. Die Löcher habe ich bis zum Ende gebohrt.
Ich mache morgen mal ein Foto.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 25. April 2017, 00:23:18
Wo hattest Du die bezogen? Mit normaler Bohrerlänge gebohrte Löcher haben den Nachteil, dass die Gänge sehr kurz sind. Das bringt zumindest bei den Frühlingsmauerbienen mit sich, dass anteilig viele männliche Bienenkinder entstehen.
Die Nisthilfen hatte ich hier bezogen. Und ja, das wird schon so sein, allerdings hätte ich auch nicht die Möglichkeit, tiefere Bohrungen nachzusetzen. Solche langen Bohrer, wie sie erforderlich wären, habe ich noch nie gesehen. Außerdem handelt es sich um Eichenholz, da würden mir lange Bohrer wahrscheinlich nur abbrechen.

Bisher muss ich mir noch keine Sorgen darüber machen, weil sich noch gar keiner für die Nisthilfen interessiert. Die wollen nur mein mit normalen Bohrern selbst gebohrtes Kirschbaumholz, was jetzt ziemlich belegt ist ::). Die Pappröhrchen benutzen sie auch, nicht aber die neuen, schicken Bambusröhrchen. Verstehe einer diese Bienchen!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 25. April 2017, 00:31:10
Und ich wollte die Bambushalme schon kürzer schneiden, weil sie so rausstehen.
Auf die Mädels... ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 25. April 2017, 00:43:23
Geeenau! Die Bambusstängel wären übrigens lang genug für jede Menge Mädels.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 25. April 2017, 05:56:34
Wie lang sollten die Löcher denn sein, optimal?


Nur gut, ich kann den Westrich fast auswendig und dadurch im Halbschlaf antworten  ;D. Die Hohlräume sollen zumindest für die Frühlingsmauerbienen 10-20 cm, dabei mindestens! 10 cm lang sein. Es ist möglich, dass vor allem Osmia cornuta darauf angewiesen ist, zumindest ist die Ansiedlung und Vermehrung hier, wo diese Art bisher nicht vorkam, damit wunderbar gelungen. Osmia bicornis, die Biene, die vermutlich bei Dir nistet Dicentra und bei Dir auch lerchenzorn, ist in der Nistplatzwahl eh nicht so extrem anspruchsvoll  ;).

 :o Ich sehe hier gerade, bei den Cornutas schreibt der Meister sogar von 20-25 cm Gangtiefe  :o!! Die Stelle mit den großen, vielen Weibchen bei großen, tiefen Niströhren suche ich heute Abend  ;).


Ich hab mal eine Frage zu den legendären Strangfalzziegeln. Ebay ist voll davon, die Kleinanzeigen. Leider aber nur mit Gesuchen, weil inzwischen vermutlich alle alten schon in Bienenhäusern verbaut sind. Neu kosten die sehr ordentliches Geld und bei ihrem Gewicht noch einmal ein mehrfaches an Porto.  :-\

Hat es den gleichen Nutzen, wenn ich normale Mauervollziegel anbohre und die Bohrgänge ordentlich reinige?

Wenn ich Euch die Odyssee beschreibe, die ich hinter mir habe, um an Hohlstrangfalzziegel zu kommen-kostenlos, von ein paar auch so irren Bienenschützern direkt aus dem Werk am Ende, würde das eine ganze A4-Seite füllen  :o. Kurz und gut, hier nutzte bisher nur eine Faltenwespe die unzähligen Hohlräume. Ich nehme an, so östlich ausgerichtet, ist den Frühlingsmauerbienen das Material einfach zu kalt. Natürlich kannst du einen Mauervollziegel bohren, kein Poroton natürlich, einen Klinker lerchenzorn. Aber da ist wohl schneller ein Bienenstein bei Fockenberg bestellt  ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: zwerggarten am 25. April 2017, 07:37:18
der hat aber keine 20-25cm gangtiefe... :-\
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 25. April 2017, 07:40:33
...Von daher bin ich nicht davon begeistert, dass einige meiner Cornuta-Mädels sich jetzt erstmalig die großen Löcher im Bienenstein vorgenommen haben. Die sind für diese Arten einfach nicht tief genug.


Wohl, wohl zwergo  :-*.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 25. April 2017, 12:43:43
Meine gebaute Lehmwand,
die ich gern verbessern würde. Wenn es extrem stürmt und waagrecht regnet, wurde sie auch schon mal naß.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 25. April 2017, 12:45:38
Ziegel und Eichenholz, selbst gebohrt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 25. April 2017, 12:48:11
Holunderhölzer, uralt, werden immer noch bewohnt
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 27. April 2017, 20:42:05
Im Artenportrait hatte ich natürlich gelesen, dass Osmia cornuta theoretisch auch Löwenzahn nutzt also zu den 72 Wildbienenarten gehört, die auch Löwenzahnpollen für ihre Babys sammelt. Gesehen hatte ich im letzten Jahr aber nicht eines meiner Mädels auf den Löwenzähnchen. Heute aber war ich verblüfft. Die fleißigen Brummtiere flogen ein, zwei Meter und "schlugen sich die Bauchbürste" voll Löwenzahnpollen. Na wenn ihr keine höheren Ansprüche habt  :D...

(https://lh3.googleusercontent.com/REHJSvUjREqAfk7SXqgQcSlqB7immSoU5ceQyQu71i6BYuEuuqhsHr1QTYTZJd1yGBYPoHFWLicHE1Ed1i7470zcQJUUvYYC4reQccGMpNTy3vPIop8wb_tDY-Iwf_J5LqtpyF-GHwnJtto2D-1QTRavAPe3BUkTttTUo7v8YVgqV8BSvzSyavN1cEv7b9LH03V1o5hmcBxZPmT56_zyKHTUZJwvvgqELMJK6mircw3v92iVfJXBGhHTODPLqGjgijgFYiOf2eVm9zQeUUK0uK5-XwchkAYmx2NguSRDFQXjup7r102dE8od1D9WQZyVqUlg1rJTZoj9sspuUjxELY9C4w0nyv3rtb4bo_EItSUByBUynaS27UZQmD48yIzzL9tej9VKU_O1-V76E5lj_0yhjbQn9L-Wb9dvviYVkbD5iVCPILPuneqykm3TQjC9fOZ0PbvaOjaKRuOsKo5vVYmPJHViGzBOibpr4A9_R9U3yBYMg1ubGJN-wb4WdutnrY9tpVDy2OhszDS_MQeQpO51SqpVH50DdVOGmlUwmt_qL3t23THuLlj8f0P-c4cu5BINWmjnuUd-7TE8m6sBzW7iwAnqg-_04ThVGlYh0j_0MEdA_aDvABiS5RHoVAZNUGgQMATm-EpgHjTsfLGTaSyeQmGb781W9os9RVQk1WE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/dhLtvTLKNWJjc7n52y91ZFTLYKkqX2WIvZZa-xt6gh51oAg2MxaVXPobvtU78XdTmhjlaaKMrfnpJg748Z5FA2w-XbacrsbWQydo_-CpZ3dlmhepHYfLNP8DUfI3dQNSZiZEc4p-Tm8aBazFbPE2xNN1PT5kCAWafpO72avcd0FQ0i9m7ysUd4PHETp7YfQh8VH_gnfXBdlTnZBv_CVLsmxFzE93U9SdvyJPg7FIOSy11EC-HyxoOdUyDAAEiFWgqepuIawV2Yhy5bIrRXiJ2el26mfiOfITvP0KFJLSjTh_L9ybTwSwtqmZg3Xvq8K6yGnjdziKsdnsn-w1Fz-W0kIIKRzM7g0ebihmn-ZFKv77SYEEEqvqYLZFXNxeXlS8FX65rpVSxWvZE-pZpCU5NI5L-A8p0kv0IR6dREtYiojrCwvB3t4ArxtWL5P8kul-VwH8WlyC8q9zyxT7SmXtPIEetl19DFxok7PfhckG19uJjiOZUr45foiuZtTdMr9YZr-6GrbervMLBcsYVQ0x9N-l5zoGHuxJF8Zgie1FFg4diRjeDhm5qQmTshN7-Ua8Eb3XJChtyW8iFjul69R3Jprz3Ie3PX1Z1Yz6U4zaB3-SJ0Luej94vKR7-jGBMgQgin2Q7ZRaPLswGz2iF86U2QmGoljETFAFdJfRpWROLFo=w920-h690-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 01. Mai 2017, 20:57:00
Heute war sehr viel los am Wildbienenhaus, leider habe ich das Makro vergessen gehabt, daher gibts wieder nur miese Bilder, gemacht mit einem uralten Objektiv, das mein Papa noch zuhause hatte.

Erstmal die Fragen: Wer ist das denn?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb01.jpg)

Und hier ist links eine Osmia bicornis (oder?) und rechts das Männchen dazu?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb02.jpg)

Noch noch zweimal ein Osmia-bicornis-Weibchen?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb03.jpg)

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb05.jpg)

Dann was Neues, sehr Hektisches...?

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb04.jpg)

Und dann die Entdeckung des Tages, eine Blattschneiderbiene! Leider kaum zu sehen auf diesem miesen Bild (sie ist auch wirklich nur durch Zufall drauf  :-[ ;)).

(http://home.eduhi.at/teacher/geranium/2017/wb06.jpg)

Zu den Fragen, die ihr mich letzthin gefragt habt: Wir haben das Haus aus alten Schwartenbrettern gebaut, die vorher auf einer alten Scheuen waren, die abgerissen wurde. Die Nisthilfen sind
- gebohrte Buchenscheiter, mehrere, mit Löchern von 2mm - 7mmm (leider sind einige, obwohl ich mich sehr bemüht habe und sogar mit Schleifpapier einzeln rumgefummelt habe, doch noch aufgefranst bzw. hatten kleine raue Flächen, die sich an der Luftfeuchtigkeit aufgerichtet haben)
- Röhren von Arundo donax, sehr gut!, aber leider meist zu groß, ich hab die kleinsten genommen und selbst da sind viele zu groß, außerdem auch hier Ausfransungen, dabei war ich auch hier sehr sorgfältig  :-\
- gebohrte Eichenbretter, nämlich aus alten Mostfässern (splittern etwas, aber nicht mit spitzen Kanten)
- Kartonröhrchen
- zwei Bienensteine

Es macht wirklich Spaß mit den Wildbienen!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 02. Mai 2017, 22:15:55
Erstmal die Fragen: Wer ist das denn?

Eine Keulenwespe (Sapyga).


Zitat
Und hier ist links eine Osmia bicornis (oder?) ...

Ja.  :)

Zitat
...und rechts das Männchen dazu?

Das sieht eher nach einem Männchen der Osmia caerulescens aus.


Zitat
Noch noch zweimal ein Osmia-bicornis-Weibchen?

Genau.  :D

Zitat
Dann was Neues, sehr Hektisches...?

Wiederum O. caerulescens.


Zitat
Und dann die Entdeckung des Tages, eine Blattschneiderbiene!

Äh, nö, der Hinterleib sieht ganz stark nach einer Osmie aus und zwar ein Weibchen der O. caerulescens. Die bauen mit zerkauten Pflanzenteilen. Megachile-Arten tragen hingegen unzerkaute Blattausschnitte ein.

Zitat
Es macht wirklich Spaß mit den Wildbienen!

Das ist schön und Du wirst noch einige interessante Beobachtungen machen, da bin ich mir sicher.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 02. Mai 2017, 22:25:49
Vielen, vielen Dank für die Bestimmungen! Dann sind es ja gar nicht so viele verschiedene Arten  ;). Ich hoffe, ich kriege das dann auch mal so hin wie bei Pflanzen. Bis dahin bin ich sehr froh, dass ihr mir hier so freundlich weiterhelft  :D. Sehr spannend, dass auch gleich parasitische Arten mit dabei sind, ich hätte gedacht, die brauchen länger!

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Mai 2017, 20:42:00

Erstmal die Fragen: Wer ist das denn?



Schau da Keulenwespen gab's hier im letzten Jahr auch. Die gegenseitigen Verknüpfungen und Abhängigkeiten von Bienen und Wespen sind bemerkenswert. Interessant ist bei den Sapyga-Arten ein typisches Schwänzeln, nachdem das Kuckucksei eingeschmuggelt wurde  ;).

Zur Länge und Größe der Nisträume bei den Frühlingsmauerbienen habe ich hier bei Westrich (Text neben den zwei Nistblöcken) und hier bei David (unter Gangtiefe) noch einmal die Angaben gefunden: große, lange Röhrchen=große und viele Mädels.

Am Wochenende war hier Babys machen bei Osmia bicornis angesagt, die Weibchen schlüfen jetzt nach und nach. Wildes Gerangel unter den Jungs  :o...

(https://lh3.googleusercontent.com/xR0-_4dVAYKrbq6ySKC5zomGW693EO49U7zBkWg_0XnFvMIiscUXKnUn4G41-BEXDgEkY_h5TZSyivNKObmjUqo9x1zCHHoHjNGgqQsEmmjj1eniVvIIOJn77Q1ynKZaOaNP1pwHZa2TtHOE67UGXU8BqvUkwCZdq-5Yiil-CrPPkAtRulx2jDc4JoSPVvRwukRFzMzsuHlPLm_yy24c7FlVIjAIJL3X9QDW6CgGCgx8bhZoqc_wf0qsjf9C2wDzRb6iNJ8Sbub3cIYc5OwZX69mRxUvsQaYNfoLYNvxHgm_qS_1O7MBFsBRakNHKQGZbb8uX1NObPlnQSg-3pcShWa-QCw8e4UMGoqcM6koY5sZW493m8HZN0oTsf1SXhQIAPJCDadfW9JYv14YSn6YDNTmATGmQdFG12K9JDzVBXQS8SR7XKNllxpYzTXXS7Y48C7t_LEArr4iouDxUlLJnHcbbvh5YurG1mjUT30ODs8MwXZERVTXdZyyP7MQopsmCyJx2ucgun8VyBzWkllFtTm-2f9pMJQKGdWhuTNsvLCas7l-Bud3cZgbfYUI9TR1ahK0QTBQjlFVxxo7GIa5mTUDnyncDSp0swgt6iNukTDzI2KW1-ykZ0Kz9FeEX1Y4okwGMr121ljSlChntg2KaOPtG0KNrcJvPVx7JWB-0aA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/NJB28aMqwwKLmqQKpgTY0k2m4tnnuvRK8oUB1TdLHX3lmZSBgEAx6ZjzL8e4OmHZuTtY7hc_5ClWud6vk0ZXO_YHH30hwxmKR0YSXonSpkKqDDP8zBBC0E8_JOZdRFID3RVhivbKxIuHaPT1p15fE8JxfBsBU5fXRb4fTqTOuCenFyCERX5zqrMeQrfHWlF62iDA_UyB1ocDd2cofEaYoZv1xSlHasDWiWzlyq6tbyjtpHYZSPu60CZn-z1gcsGIlKGZ_vE-w0P-HgQNLTJOFnrPm-q48WKNJAqT7PhpzdgfpqGmRBaHBiTHTSBhGwh1EGdYhhrOjxa8SKL4IJBGZQMLScSw6dk1zcvmTFQ6qEgeKIgPzEAOywAIkVjaG8e2RPuIVCOMEMzD3s_2YjbBYT5vPUB6GqpX4IEWeqp2N9M45adZ4Hzig6Re1MpNqjExkOKQcNoj8zNYgrjT3vqWfe9oCoexjDsm8kYTDXmB245cCzmDXWqF_f8jHcnAmQ5NHwPS_Nhg6wZBpf2oySoGJncvTFRgRB3DydpOuukFOwEHziCRmtYib4wSIFNlYlKdur_FPIwcVABVu6SBl00g10KoNPJUk8fd0zCiTYEedQdpwoDWyvt6NC-AFZKXU5LWGc45o6Iz2w7WU96bGC2nurtEjpUD3yah5dw--O5-vQY=w920-h690-no)



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Mai 2017, 22:05:21
Ist das eine Honigbiene?
Ihr Verhalten war anders, sie stand lange in der Luft wie ein Hubschrauber, bevor sie die Blüte anflog und sie war voller Pollen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 03. Mai 2017, 22:23:40
Nach allem was man darauf sehen kann, schon möglich.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 04. Mai 2017, 22:18:36
Sieht schon nach Honigbiene aus. Die können spannende Flugmanöver fliegen!

Heute war auch das Weibchen von Sapyga da.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 04. Mai 2017, 22:19:30
Hier auch schon die Biene, deren Brut bald Gesellschaft bekommen wird.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 04. Mai 2017, 22:20:06
Und eine meiner produktivsten Bienenmamas, sie hat vermutlich schon drei Röhren gefüllt  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 07. Mai 2017, 09:41:47
Sehr schöne Fotos Katrin  :D.


Heute war auch das Weibchen von Sapyga da.

Sapyga quinquepunctata gab es bei mir im letzten Jahr auch, allerdings später im Jahr. Bei den Keulenwespen las ich tatsächlich, dass sie es so weit treiben können ihren Wirt auch auszulöschen  :-\. Na hoffentlich erscheint Osmia caerulescens hier noch  :o.

Bei Osmia bicornis setzt sich das Schlüpfen der Weibchen mit anschließender Begattung fort. Da  :D, ein idyllisches Plätzchen zum Babys machen.

(https://lh3.googleusercontent.com/L_9XVBwbegao_j0_d5MrKzp8C9o_71h36IUIS0Gc2JXhdP8qVe8blKIDBJkclY1GQqPDnRJ_vXyKCYl57OUXMXoOfYjjAYMNPCynKQn8PLB54rlK0QufjQjWfQj7dvLnsWm9jSq_VdcgXTr4zvV72BRD7xK8ExfpndsSjhxEMZUxS9ikaFYOMOkeyLOQ8ii-1sMG8u698-XUTmfQU9Es46pUMIi-I6AdLhxhK-kAvCPKxE7ap4Pe_518l2RNJjU-G9QozaYPAsGVZZU7Qkdu7f2fob4iV_TWFqrjrE4pqZ6gBNqMQbBKcPZn-5bq0pXk2QMQnsF9JH1qldmZwR8OFiKOkWI0vWvj5VUTVJ7ryOpoQ5IM7sTBzXUiAo35mhfEI6EGGK7zlGs9uSCIZQVwZ_HlwW8xdIt6_HLLxhnD1J1IKQIaJOtTLO3SZDDeB6O2piOGHUA266rRuYm69r3H70jz2MbH7GMNs2fSJdzNEg6bLzMeP6GECFr2q_ao1d7Fh_5V2Eo55m8plp0Slo1XxQSwzMbm2IBayu3tsZ-VKqJoWTwgHzMQ0j1ElOf-J9yS7POs0ie1_JXNI7-0G8YnYSTU1aFtOGzFXVp9_EXUY8j4K3b6hHJtDLnlNeprb4lOnFJGP_Sryx_R-YTXiLv7xJwB-ZEyOkR7eFy5OpliLZk=w920-h690-no)

Es gibt auch die weniger idyllischen Plätze mit viel Konkurrenz  ::).

(https://lh3.googleusercontent.com/jx7JGcMbHOJxDXeVp3KpoKgqv9N3dj-02I6M9yolazAnozTeDqg3_DDWJnwxN38e17BDgWJ_O1KWCVJCzU77tEgkhUbreINoQX6E3-WYoO7FtqFzsOv_q5YBfPV1qZ-Hn3W3j76b0vOaxlph22O9I1sR4DssI2SDxo1DabYNx5iG-Wa5l3QRd5iXzvrsRcFgNC322aQnL5QyoZ0uS-6aQ9u5qHa7LC8uvGs0G_edKYwHUKAJjuA2-5iDP9cxv6s_PZuekOP3MweFR84Z7ITLo91ZRnukVfbLX1LiTuwbtI6HefmyevLrd8FbwsyyTD7V3xsYEzf15JqgoFu3lGNRScBGlyN0VlKQiYV0K7wF8BN1FJXWu2DhREon_zbXu4LuoSd9kc9-vTNYv4aU-aOhViWKH40_QbMGz-RzWlweBhMjjGuL7s21W63jURmHDGFueizjLvONA2SB-waZGddJ-tcfJC9e9tMxonMLySBK4PBR7oM4qtK1QXr3zgRhArE6pw6EslwIlfAMyTivMdzRltbjC6ZZDeL5g5gxCbUgNo1CAevglu9GvngDK9qlrmdCCz4x0jcKJJ-ZeQW5w9jTzrdJwIHxD77KlT33zJP6ap-g4t4XCTTUkFFUKAF9eCC4f_lKjbA_Ra_V_xyWpi0iqK-JOC1NoENGgaXxltqPbMM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/cT9bBf62i2B9pcbzSOVVqN_l9RAPNr1YPBdMtHPTHHE4-k5moh7vUT501VwurTGXma8vhue00HJeJrQGGQVxGXDAmqJVO-slrE1ou2njRLRb7I1sfjglzB29tP9nWncC2BfB9oUBOjvb2HyUWcurgn4usmCLQ-5xdNsVg5OUvpprD_c3E1bnszZsCIBLogRxfctyhUrly-5lf5PPfYZBidvD2Ch7ahjQVPYeYlYY5UCP2fNBTd28FyG1_hgz2oERLIGWWSciaetJi2yNGMy0tvQLJgGUzU1Jydv3e1PnG7HQbjmNFl5tU4lNj6JgR9B9P263ParOpivgXac-4MTmmwVWFKxPDojtyPhc3huuUm_OZiqedpMeMJOh-gzexrAp4qv7TQm2iZc5oSSJnwY_n0MFqOvtlcz4sE-KmbReqYOEdGHfugd10TeZ_bTBCRkd4H_tnM9GKvkw7RmEVyTeRhWW3umMgnYAKf69x-gOzHuZ2YmsvqUG1yTz4_rg1dp77ZR87LX3mlPTHE0jCGUEVRBCH5J9NK3Q2k3J-lM-_UwXyQ1Y4fVE7Tb6IDgKAGnBTg4P-_39rSybiArGpmnKkr-yfmTVB3DbjqvmsJhnLoFNYboThxH0IK1xOAbY8TxaWB8JNNLi2PLXRHfkRILfkMjcq0dJF-4PbDyQhcTSW6o=w920-h690-no)

Mitunter ist dann bei den Jungs Ausruhen eine Etage tiefer angesagt.

(https://lh3.googleusercontent.com/aownIOsULyTYn4CpsJrBiM0ErZSS8_tGHOrOIMYHi-mNpK9GMJBmCTPRqsKM6ABf1l5GBbQzOYah8SEYhu53L4LFMV0TNR6KtTGgzq9rDq8hrmMB1KgF-dQtPG4rl_nG7QH8v_qIq1C37Qbduroe8hLZKNv1yoQU0dFE8IBQO3bTfSMx1thFxGxoaRFpq7GyKVYrWHD01M8CVE4AdJTqr0LvG8psPzpY3Z6WCzz21wztQPQ8zGjTTBNaztxzzUuDXs4NI6DfIUPtsNSytjv_8Ffpy1NQjllpJKB5EovIsHgyQpNpEz_y9mwB8vxJg1gWL6SiBnuEXLD94y06AQ5dYf4VKphZ8ZfjY68w8bx59ycHccTSY5XYrHiuiWac1jq7V8Exf44F-zEqL0OGmgtzZjeb22B4PC2DF4YXrOiUsz8EHFLDm9ZJr9JsLLuErm1H0zsC6IFdSgucBAjudFGKCYAkdeBy6PuRITMWMrIXC-aF-_GZPJUczCHpV-6VzuA4r0K_tHJmx7TuSjcFw_1k4AJKjmo6BCWTmUIKLSYpKAiUfxYdA6PDVcrw0_jJ_eD4Kp4d0eWHDpnybN7CtVOGMvtV280MhmX4m5G64X7ff2ryFyKGRAOzH39NaCGGxp87-7JukWkMeHm6hiWYdKZ9PiSVtVwbRcrDiXPKRyGjLGY=w920-h690-no)

Auch bei der Tönnchen-Wegwespe, Auplopus carbonarius scheint die neue Generation gestartet zu sein  :o, nur die Tönnchen liegen noch herum.

(https://lh3.googleusercontent.com/ABrb6J3sLTme-NW2zqd5ZkHUHhV5kt-WlpVZsr_4HqEvCZYKVH--pbTxeFyCujh85s9I0UhSuPs7v4kxcKRb25OQ-UU1RNdTV0xpsBQJLpFE_H-tEBzBK50n7I3PblTd9ad7BBApG4AAxqp_UmfOuYhD-BS8JWfiE5_h8xA1nHZ-kyvdF3_S7mcdIo8_C9Bb5gO9rKFq_-BVgvgllgikv1OvvBApsUz0kgv4PAZh0NLq3LuHlZqs-CcRw_rKpoiSsMKqq6-5osgnTLoKupOJcW4sGrZSZFqOJBIorVjGcnwjXOqoMIMkrZzWWTrtxNViBMizvstWFv7Da7rWdolzzPjVImGvM3IcQU_7RSAQk6ybUfesrLjLzVBuFLcqndSk4Ve3EyqAlwsP80zVbKXjCCTy-FUgcGvy8a4rM7caQ8BHvLdBtzRz-Oj90qL1tkIsB-yLg43L0YdG18j4qQRSQula7ULq0fu7AjUDAj4VXHnbxUew5ISn34IlYVghjJGuMSEZuWYjHaBK-07NHR61lAB5un7-2CFNH0JprULJ7fbw_XT1lWCEkKpy8dElVdy6KQvm5474V4oUqJxaKuNFr0pAcpGDXwe-RnuNZAaGQWtlwApWbDJYcBEB6hY2XHwVsNALuhoeiXVrZVxFp3kS43BWMh6aqZleOHMil1mj0AI=w920-h690-no)



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 07. Mai 2017, 09:52:38
Vor dem Wochenende fielen mir in der Wiese die ersten offenen Blüten von Ranunculus repens auf.

(https://lh3.googleusercontent.com/4VN7SDJMxMcAXLLVNgNeafwN1BZGiCMcfHtwoTWjI3jZ6xEiRU7fpgbzFYwSLlGwLdZZDHe5kGyLlJ8q9le4ywpNJImwV6jwCzoLFf8crgLMzDpGn2io_Xp5JAr2GD5vFHnGNWB2pNwawI68J2kIyz37QPqFZ8yW07qWMsw3BKmJxWJlW1hDXi8YMmjNQaTt3oOT38MenZ18CIBAYL2GL3dkFlWUltNaMLa5yAH3odDp10Ef1QQXaVUq-w7Jy9katV6gXYBkP9pk7nNMwVQKQX4ekX5AnsAf128C78DvGcyRR7VvO361puCR69zYVqMehuiziXngMcBukUPXNSzziQ-nnKeiIti4vTVfwomJCrb4l4fnRChPGV3pog2Xc-sM4TySvqhE8dvdO9WnDXz4W3rkp9ScHdsZ5tLNrJBJ5NjHSMIvEnDaF__4MCNfRTX8lnPHpi_ZbklOCGBBYE7Dijy38aHiQUGmyWLtrvK7oO7EZ1IvUwyLHdnIl7E4CjcATl8DSRHg7cXK6dZ5mZRGz7BX_RMYyslihX2x90GCNYkcCjce1jiHsPA7zRvqA1-4_AK6A1uCoumXaREzylhRY1749F1YIkvGoiBh4pkrZ1rJfyAWROvOkLL1NZAX_kwhiT-uEfssv9vVBmy0VT3LZ-3ol-NmKcPPi127zK53AXU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/SdYFlOmkPDJRP42ckMq_mTWHwbJflj4o4RCIBN2fBlSy_IcFux2oEmH6hvJOFVFY9n0kaMRO4Zb4cpnkOexuXtgBvrAqpzqhZkWJHyULdAj4rGLjjO47bBVS8_YaqOlnBnJyldHuBsMBHdgHVUc5ulFuq9nD6H7OQ8Xd1L_2pne5eZWmZJPx7QtYax8LTZW1n3b-dA2em7E08UPabWLVEetcdPGDYKe5LTnFScRHMsxZwnjILMTu3idacQTVit9kXkmLHVXodSi1-HKRuEmjehAPUNMrJjGXq4xmNVgyfRHinlseHs98FA1mYyaXIMyHhbULgXw_LFFRruIky8-4Csgz2E9ulVeIiGXn63BCHkzo9JmQdYTNDhvBF7rs0dPCnq7cLemiIg4O-7YgrzILJoubCqhKgJdnTGa1K3I0-untIml_GiwzKbUzVTCeVVuyaFlQAsA46BhM5hexQJsrtJ5FOqSCGN3oXP3jHlnXSmZdYN0-AXi5e3WAnZKyGgyC-F7V-L2hcn7smn4V4IsCCj4ldXThXJ9rc58AA0FLV9pK3Hura7jZzjlmFGSpA5lSlzM3Q_BNdnVkX6lIXf9rqWnU_DinhTR1ldM5Wnf-aNlrcvPJaV9ixypkpRA4jo-HdYWdXZ6FtKPXfRgvJYrh0duWA85OE6qW0vlYLfRToyI=w920-h690-no)

Na dann müsste doch bald...

...und als ob die Blüten telepathisch mit den Bienchen kommunizieren, tatsächlich gestern...

(https://lh3.googleusercontent.com/NyBfhyPC0N2E1IuejupzumY2OBFX8G9AojH9ayci4GKZ5a66_AWg9ITwwEewlGfvHwP1EBaKJhrbDrssJ17KcOOH4JnLcuNTtZuW4t6zexaKw34TTMqOgcnuYRRbw5_cv2kwvsZJuEMQ-3tw5P9dMik4Xq8I595TJPKA2eNgm9Ff2ACbvWKCoVmV9G-d4bJG08VvUIfzGgB6QhnjdnWCPqI7iQlIfos2wki8kB1-_NO0GOAdu0ZAtP4QCqc57BQ6Swmki2_vRkGh66molr_F0NRuPb_5ZgV_oJc5NKkVgCjz-CxIC1coYicyKRA_46Giuj3f-QpkHQVd6c2vTDsHmgPnzHzLZOsjAN0IzlkrqGresjgeCIn6aVdZ5j1gczEtHGEXOmy7Y2QF-RvxEmQrs0u-6MTjhbGXsbd7EDLXM8HtszcceD1761ukDf0j5MRVqZ9Nh121djOLDQJl0SDSR1UXZloocjQW63veDjEGcPSQgXEpE46kVCJMjDGCh5XjqH7UrX-7MACVQ84Jdr9MrOQIU67nevffY0RxLq5p4iBwaibVz1izbVNiTTTftdopjsP5LiywLO11eVZWVKVyV7b8eCsdDKjttGaB4hdMCBW-X8Td5abN_UGDXi5Y46_gHxDvoGH7rhPhvPl86O54-5aC9BJMnWSjVjbJuJjXuzg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/gp4kNZzJjyI3wsoUkiyWkdrv7LFNfw1fkZv3hSncAnvhSPr9sZrXeAQwgMUIqbdFrQnAaapS-KbOtF61kf-2esJtIqz-2hcuYHgWHIOStR-SQNX6h7UQau6zM5kq7OKP6HJOok28NPFlsD5I_CgxSQTgFGZ-H7XOJ2wozR49PqVrfGrFky0WJVZ3QHldlW7EnheDX-7VvQnTDpifFB-5Nbr6xCGCth-Wm5OQJ8TL-o-olVBw7yk7Ytf-4E-LpZNDUc3adqxsyn3Z5v34vE3ypsWz5lrmiYxq-nK87BT03OzaNLBN5Mazo2RAfU-v8H0KVtrbLy3JrrLmBVE1hQ49BzLGsD7MK-Aq6XAytvGpzsSJjZ5-FXEFFFoYTFtGjvXSY051JeMiZ4G455mkIgZ4LwcstRLpaNgovPK0n0RmBscFo2hQO0avVWedmYLuGiegfvMo6ufpI3_JeNMqElaR7qn7xENh6Za4lB_EYiOuRaUhiGzDBaZ1ECqA5G6BeMSMEuzIBEuh0rwZiGpUkWenBQM-rtpOa9jSY4WCQqxGIKh4y_nPyHDzj-HOQIZYkjis5wh9m7OqkCoHNLpSQWHduciRied-RZO_7-jcp65lXrHVCoEKJf7-FZTSBAjAaG0BepVz9NQ7M8Zo7eQGKbrz9HJnKi2z2Wnok0DZtTebGN0=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_NIIN2rsDZDllYq69FygAeCB2b6j3g-3r-zIPpf3twzuMAxGlExDJrJtUgW8i6vwYkD2DUyYs8yyucYBeqPiQozSYmkEZVI7IkGqulXzL781DMNTDqjnNRUHec7x426OPQY5MBcBvS64G1qFSKI48F8kQtY9aRd7nnepnjy6oCagBdrwMo94PJTkxBrg5eOxEWV8bvfk4Nz6y8igHvUFd0PWZtaHX_VcKYBwju7jMAvIctW8dz7tuZxwojT7qYQ886osCKS95cKpOneK14s4zHmGDHw_9MKzLwtnMd4qa1gHucyTSWVLK4v5SGjVJtpjuhHRoPShBeoymwropTZLiXp1vgfhdGtNLH3Hqif29gFIRE8Hqzv4Ctsr-ah8gFe4HejbAZZWIamBYJ0qAVceI9vfWDcPcCeJPLUBxnEnIW5e-Y-abIS-xA5Vnlj2RTwV33OHdADqHkuwcO3rtJ9Oipw0RLhHtC8qzyyitVwbVtAE72KbusNSO3m9oTFZe0WFFqzzvVUplEsRoND7aHxo6uNwZo4E7nW8-uRuRiEUWgYfiQHwkiXknZ-PnM7y8YwXxWzEqaDFHdH_vB8NJQZgCPxDJRsUTUr0XDpZuvQaAg-3qVmptvVHmToXbjxjt-oB1yVSzq6rK6S2xQIeKD9u8QFptnIglSRLl-ZQDPJ3Tmg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/tS-IKeS_aggenIZdG5rJGQHOq8jRL5SOUN55SEHJPuREEZHiNirjBs0b188_keO82BZbm76GS87zM-LydGaj_MYu_bOZ0uFLShM1d5mjLEKfEs07_Fcs1ButVeeqweXze1kf5YqE4IxG6Dy4aPLwo6HTJ0Gr9Et0XjsABlh4_tuQWqpGjtnHEM_irbXRt74YB7OVni_wqfDK2KJ7WaARPZuNCMoRnWVkn7SyvLHaK6uyAhY7u3THOSbzH0KUttGzxmdK6-GOzKdTsZ7K_CMPHtpyvfWmuGV5-4G3u0zYr1tA6i92RwAXaBTiMaGElpQyMOiW0h_JA7ya3D4njSimoHZEvah893RFiCKuwmLo39QG-5cquLF6-lXgYEBrslDrpIN-Kg1BWAYNeN-osr6viXDU78vUPpaFnekQs31-IZ1YM4U6diHBB-r-hnzZKwAahZKLpxClYwy1ssP1J9lbcHmvJfYxdfPUNs-rozyJIljr2FzBdVFINDPHDdCWA10dokJNA01tEIDPUyK2otcRiqtfenY8JvD9IQZDtTdBN0-aSbV6FmSYnVXRd_RGO4CN1wHj-uf_OdMnmf_ZzX5a1pqggFKd0sck8PCeIvkflP3ZREXVtqp6bBwqB6LFQQaVRqy_fdT9fs7K_h0-6MCfZYeuo6wXcWcs-UFigDMoYxI=w920-h690-no)

Osmia florisomnis in ganzer frisch geschlüpfter Schönheit  :D  :D.

Ja wirklich, auf einen Schlag sind alle ihre Nistverschlüsse aufgenagt  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/k1sI39SLfZsQ7HoVwanV1Dce84953DtiRXXcTqoGbErfEC0an56vdCWloQRYcWvz4XuLuzjuvLtsHm2nlheUaFgTeQJ9ffDcrdejZ5qBEJtYjNJMcj_qTbfYOZ9joGRPWSYhNvfWYDNGhnwS9Lu6kG1qtcMnCUcbWtfXFfoNXU2Bah1dzx4wcBo81O6_3PqqL2s4QONPsICpJPveG4kJFaZigZFkOEBc0ohR1fn5_Kq61pWOyfoEVEgrgQqZogVvGH95JIrzRXJqER1cYdLqb_3bhsoQdFBbqVX8UgHKXHkPlCcHtb6UbU__1SQzptiTlk0AtX6UmaZhtQMJc1nrkeD47WtPVFdW4Qc5Weusux2ErJ9x5ZJBN5zPPnv4VLTqGbb2XqIxBeVfFjc-yRMHbSP7MbSlAgu81OCb4WrJWx4oDJiKlfUg2DHx8T4w3zFjH8I-J96-XezxSSmaJ849-M1bFcSiLLdQ58TUlcOPQwtn8I2P-Yd-GeSUYxD7qmbNd4X6-0y70PKS6ABL_fAnK03eN6NTdBKxtOJsfXFIIMbhgHxUH6pDlyn3GXCuQedMZuEFnmJl1a59zBFnSTX3-Gpb9fg5HWnv2gnQVEstA4YChC78GVEsza5SQCgFDUeUPchCL__hexUuvc8-XN-6uV34NEOlrtctEQQa8oKpOaY=w920-h690-no)

Wildbienen-Wunderland
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 07. Mai 2017, 21:55:38
Schön.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 08. Mai 2017, 07:44:33
Das sollten doch erst einmal nur die Jungs sein bei den Hahnenfußtierchen, oder Sandbiene?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 08. Mai 2017, 19:43:20
Ja, Du wirst den Unterschied zu den Weibchen bald sehen.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 08. Mai 2017, 19:56:28
Die Mädels hatten so einen schwarzgestreiften Hinterleib im letzten Jahr, die waren nicht so hell. Und die Mandibeln waren gewaltig  :o. Da waren mir die Jungs gar nicht aufgefallen  :-X. Da sind sie ja. Wo hatte ich das nur mit der Proterandrie von ca. einer Woche gelesen ??? ? Dann schlüpfen die Mädels vermutlich, wenn es zum Wochenende hin wieder wärmer wird.

Eine Keulenwespe zappelte auch an den Nestern herum, es ist nicht zu erkennen aber vermutlich Sapyga clavicornis.

(https://lh3.googleusercontent.com/Tu4gbpsUBuOYgx20oX2UIqQkMBCDw-EEr7lp_AXVbrBk92Ctv1WXuC78Q-Uch7DMxWMwDY_SKOASLrGhMoRiYU7va3GUDPrp7u8kLE8Ro9YGM-4kVE3Tqa733RJ4fiAka7htB_aBCDfKp_v6t4Qd3LQ0ImWg_tcjzFGmJoOEjftl9X4w0fG4_3_T8DwQafP5MzzC80g6XHiHc54pYpd3RI0_6uaW52xmFN7ZlV-D10xgff10MPVp7Hd1mwnK0JfpFtOaVk63i7iEF7yu3Xj-f5bUhIUED6FcSLs6K8-uayeaFtdA8n-Sr9HTCmrkg5JHjWFrxUI8JG41ftht6gkFiz0ZAEntssDOh55CQ5_bPyf-QGfOdkUBLXnPhkXLNTCSHRAF0m3mJjbERlZbzlCcmrj5OgJemPkampdLxp3_ODGYoL9cgHtOe0m1SBGxBVcKgZE5h0EZNPdyxYrgrj9NYcC8GgL_xcj6Nq9PYjMUq2qNU7TJm0upzg2FyKJeQZ5gE-s_5Gw8IqyWg9RWo0PAAl5G-8boXrMj27o0NcX5xOZGaEsf7U97HRVl6K24m_BCURgkyv23xos6t3QMeQe7TBpaAURu_j9WXDLK5R_1h_lmK1WveQz6wfKHLqtezsRrmgDhaVjHOTC3cUzVvHSLsJTwM4D2px6y-TR8pg8w3ZU=w663-h884-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Karin L. am 09. Mai 2017, 08:05:22
So schöner Strang, ich lese gern hier!

Ich bin Wespenberater und wir werden natürlich auch bei Bienen gerufen.
In der vergangenen Woche wurde ich zu einer Garage gerufen, dort flogen einige Bienchen weit oben aus dem Garagendach.  Ich beruhigte den Besitzer, dass das keine Wespen seien, konnte ihm aber auch nicht sagen, welche Bienen es sind. Mauerbienen? Sandbienen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 09. Mai 2017, 20:21:53
So schöner Strang, ich lese gern hier!


Fein  :D. Zu den Bienen, versuchst Du ein Foto?

Junior hatte schon im Herbst Rotbuche aus der Bürstenfabrik mit Löchern gespickt, natürlich mit HSS-Bohrern. 5er Löcher für Osmia caerulescens, die im letzten Jahr hier nistete und Osmia brevicornis. Und, superwichtig, die Hahnenfußscherenbienen-Männer sind ja schon geschlüpft, 3,5er Löcher für Osmia florisomnis und die, die danach folgen: Osmia rapunculi und Osmia truncorum, die ja alle schon hier nisten. Nun mussten flugs die Löcher mit Sandpapier nachgeglättet werden. Ich habe dann die Holzstücke einfach provisorisch auf die schnell noch fertiggestellten Frühlingsmauerbienen-Bambusröhrchen gelegt. Im Herbst, wenn alle Bienen schlafen, werde ich da vorsichtig Ordnung schaffen.

(https://lh3.googleusercontent.com/eS2Tu5fnDuPh0pOhF9y0CBAHzRO6bNENIWJiSh0eOZ1_lRddat3_ciCVEYtNhB3O22bP6StNm-fvnh5UhncPcNv15AnsxqSZgp03SkB0TWAix002MQWvwSZi50_tfnPZZbHYNuJ7lZuZ659DxJAQK_7HEmxCrDnF97JsurJ6TYBFWpymoS4OoRMlA6mZSMVGVhFse_nkJxHzixM7SA5daFx8dIgrU8ID_SLhwGRLl39h5TsO266VwbLmFK5wlYu_Tt-0XkLFA6gml9081RbS-rH99dn0nkog-vkoO9vuAZ2LPR_urf8YZAfOCGKaRnGWzxf31ogIXYmLryiFVaVCblFm7sVVNsNYa0iFPqhsY3-FHffTz1jfu5dK-ahQcKiuKhtsHi62oKRrw_E9h05bRCtiCHz3LwO8k5ygRyZjrWQ5rV4_p0WE3d-CJ5VUX1zbYes2hckOxTopZgm6wuW0nrctonHonJ8c8gHkAtwUhHULyO-vpfr5daYpB4iZ_SDendlDPcYVxzmTc33LBGtqKWZcxq0pC53lThaFBkfcGZXmu2-J7DK2epD4HferCNNQFUeq3XCLoORSncZ7rtXFb7tHXc8ERUpgPNPZvc7KMxvK6ZQ4ISb0h4Xq95de9_1SHzQVYUSBwn9ObdGkaOkFlT0su3hanRo2tpfysTACMD0=w663-h884-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Karin L. am 09. Mai 2017, 20:53:42
Foto ist schlecht, die Tierchen sind so weit oben, außerdem ist die Garage hinterm Zaun, da kann ich nur mit dem Besitzer hin.
Ich dachte mir, vielleicht kann jemand aufgrund der Lebensweise unter den Schindeln auf die Art schließen.

Grüße
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 09. Mai 2017, 21:41:01
Zumindest kann man sagen, definitiv keine Sandbienen, denn die nisten im Boden. Ansonsten kann man nur raten. Ja, es könnten Mauerbienen sein. Falls dort eine Lehmwand ist, könnten es aber auch Pelzbienen sein usw. Schau Dich mal im Netz um, ob Du auf den Bildern Ähnlichkeiten entdeckst.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. Mai 2017, 19:11:41
Und plötzlich...

(https://lh3.googleusercontent.com/oLSMAcEjbMURqIwBt8h6stRHSigTlARki4UfIYeUsWdsNTT-3WeBA1JvICQPyRDivd4wtBFAL9TGs5grCNjrnXIwTbGKIVn8RReW_6CUEQveH85J86OYhTJ1mscf8_B1yuWf08mWzvJgYRBDy70Zwz-vnhjbHeSixEvQ_-HpLi5YqUD3bH_dKqZV0WuXmeJ6hbhrBEY6hyzqbbJDLugJrXH6fHXTmig2uY6aKEMCPexQ8MvphhZK62sDCzFpWZVSFHlPd4R9QLw1VMi-yrhUQS9Ng22GtP033gmYNUGS_esfv5dDj2j4BHTvRRkQtxLVRhb_jDxGY1hR-ScgI1WfCOiq1vJ05Fw_1yGdVKJ6DjsEKq-67xSZMA3cYYbUdhm1PK8Uk_klUjWhARaa6SnsINYre90MfM8biRZ2yxRr7NfVqNW_Q5sV3PbDij5KmF_APTYLsxAnkym01sEsHLsry5FxY1PpBJn4JQKjUjPEA6huspWEwQfCZlqtbFdwxohwYKe7iynLk-HEp4zhZiIq23XxdOorAl_14-_4WCbPJ7MDR0_imsDE59FUHQQgyvgDm5M79zos7ezkINIewA-IfIvOIku5G-1Gf_ET2a0BVlF5f9hFEDxVfg-wCBP3rl_Z7k34EG0Xh4y7cyVu0xfg2MRdxeijuVx-S8u4Tvyf09A=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/lOllXSKZln778ct-uYy-xwvhPo0NSeACl4ZT1ftLeTMtnnSqw1EPaW-lcvWRocPMh0CO378Pe8pgcwZRDQIkjkZCkWEMuU4QauNLWtvkHE4P6lU0THAwuIpZ5QM2RfP9wYe3NyQk8Gv-zUehl3MJaFtLt9Eh8vtWA2BhB0VsZ06ODUvF_BJTqBdJ1RI-m-zcXhNLFRxkSoDIZWTIyrDS4PaVujovqDWLPP0vQTxKwPXjrXL09w4jfSbJ66zb2_gp-ejE9nuliRoMxNjJoCh06P4Ymri3Dl98PJjBQvTKTE6zhERdENZPwTVhFcJ_viIfxYZkwuZM-y_qYpg9741ZOGbj29qC2Gnry7Me0_6_2AXO6AceS40Y9GxF-D-i2lVlu_p7-_ENk1Nu4iaat1UYd-4g7GmhZCO2Zxt3Bqp83nI-hKAZcXNT0PEQ93PnJkA9Rak0TRnRkLnj9E8qQv0Wj0t9GJSpOAhLc2jFIlqRNyW_2Yx96ZFOyRv75eFTQep7hfuE2Gp-Qt7C0i6PRx0ZQ6JfoXNBHu-VKSDh5Nru27mVKRmU-42GqFmD9W3r1JfLMrSHV-EuLVwuAyi6Pg_BwVfKGJwYdFHUaT7omyFngxgSZL7n-LZcGQqBO4q0YcGVhaS0QuX_dKJKk4TpvQmQQs-3QKFhFF0nCH7Dh_vfvZs=w920-h690-no)

Bewegung in den Osmia florisomnis-Nestern. Na bitte, ganz nach Plan erscheinen die Mädels zum Reinemachen  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/1eZb1lAvqYIUX_F4XxT8TlPTEui8ad_8oxlW016x8FadVtWp8hohuHHTzPb4c6Ms7mkZgfaq0s1uzLb3OCf_l83ImYS6sByusgTzdYbq62LF5IG_Sq5fXOtqibe5hwXO70UiTnFSAeEtGow23IqWOLIQ_9T3hmF2qHtLVTOw1afoi7Fq7EzpymCxwo3BnPJZFBae8bha3JB_G6r4jiDU8_GaVnMMQ1xjmGCLwX30K3T7VxFSvSHyify3shfLszQIHzbAe_Ki6MjuKpa2oT4bozlNXlhv1V4mpnlC7RnZizufFhbriotwaoKE_I0VKo2Sf9Ph24ppQvyk-ZfhEveAF9Z_xDfQvWlMK574LS64mApzlnTrFrg0Q1sXu4NGZrrzhZ3cfdpGrWY13iveRlWm73dhzdOeZ_RPfSe9VXyg-MWZ4BxRE-1LRZ77Bkg6ZPHyXPifX08FS8K1VxYFFM09TAifMhv_AliXjmLLQV3CKvktVgxOgxPMt7LNYrXYCxbsk532EwY93UoZaD68BD10Nn_PX6WtLNbQ2s6oQK5BdF9djf7DWUzf4_IlIIuPF59iS-tLizkrdZ-SOCC9WCBUTqKeseAfRbOGI-IgHZ9LnE-9qNbQiemRU03RLMCZYbisic38te9jMy7Spgq-PCwkMmAVcsKYhaCKOPHRLFtizIA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/f_v4oavZHRdCaykVmhyM05cItmz9FdfRJjDnamHeL1VwB4zPckOJLIECI5B10RkWBW80nELedHXUL6nkBDmQ8wKCXlsHpZ0qE0Io4EpmwhRnKhZntzD6NefOiIypLz0017K2LX8NOEr_ig9SsG9St6FgJd_9JD9OMnXM7u4nYrFSxAwKZ53ePeCLYKTTXM6mYFTqzkREpQac4cbrDG_uMa8FCag8z5cDZUs3UaVqpo0VsrGDg24WbQhFbwq2Pm17sJqzIU4E4gUDMGJ9cPbWetACFom7pRF6KJUXDxWNGdTzbb8LphXZuT8g_FLXLwP76wpOrMq8b_1WU7AxjTo-SiEYGEXRN5R4EIbIWFpdjA3aBHrWxNCUGcrFqdFDlb_Orq_VDZuxTMEModa4CS-rgf4cLt5vYpQokGKix8fmFoQXwNHRU-fNeCZQqO7-72wAOVnWgacDzEJyUSvqc6TQCNj6rJKS7xnv2pDtTia0bN09Wk8vb4hQZRbBvyiXGAPJxjCxatGyADK4_SybLav7SzgIXkJ8bVYwTxRXhZJQCvhVYFuxrWrbOk48sfowkNLPxQWseG1pIBZG6xB0FgMO6Ly510ySkN3HwAWsaTFasyAzMxEf9VGvreqq1Gl4hsN-BNB_4Cpr4tIRvyGEbqAx_SuAFz7uLyRW_ERfy3Yy1WA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/7VVxBAVKrKZ44XhSTPz8S6yduqzJ3KtOv5D-qo4p9vcNOWFu8uRVE6ffBmmQDvC8CHRvjW2xw0HkIwuURxbHJ7VXiRjeVl7EckfbNQc-vos89YMVaD-KwGV0JUccOtibeir-f7wzNLwm61rqX0Tc1r718waI9LSL8OJvgjw0U_ANoK4Trb-m_1sJZPQnSW4TglLiFLMQUgfiHda1yqZO9BFLBERuxJqACJXlryxPHLqFAXnLGmSRDunwNnq82bjyFnyFS_o0lh48C3y-Myf6wMQOpFUXfMJTc7fbhKIDiT_mj_vGZxHVx0ZLAErj2iWWg0y3kHh_GpC0PeXz_NjaBDBRNssk-phXZi_N1xAMeK3ngyEogMWaXPxv_a8OW7e7-lmL8grQs3pmNfziPB2sDuFUPGLyJIwb8p-UC15GNfJR2ucfJNEsgAjKEWO7zYo4VGiH60mNTqUXiD-BsxH8aX9hykzbGITe5k3tqQ9j1dwryoBA4izWvbuxxPqJ3l7swRlCZJQx0tI0QumeiD7SHPLyl-JKdv2KSqR-R0ybcP2_g1ohyjUirfTDwp7GHNFujyXXnpi3rrELDHgCqcxJgOh-o4OnynK8zA-lT6Xvf120N2zjJyHaIfg2tY2eMJLbQxB1rrIgZmSjN5Z9KPlGZcc7dQE35Kp2QRZnVabUMPA=w920-h690-no) (https://lh3.googleusercontent.com/dhTF6vOJajFkcfUeZFnBmDWh6jE6KDn-uA8vsczMYimFeRIfaXkGQ7FsNKKtqfvSWhy4DrI5qLxkZloNbpq2BrEN-9nvDgtvBd9JMWFyibtYutUAMBCo6VA3zXszVwrBYmL9WMfeYQ55z4i4eMPRKz2dVrwDetk7cAC82A-q311EZMomJnjbWDwpIe1vZ1rQe-ECbgsHAxcTbDmbyOL9AENORwzQjMFojKXX8beFHrtB5wH3gzRSMsJIo4_HlYlGtyz2GpBF2jRSDgfAx1GQ8qu2KW26o4X8xPvVbdNOaLhvhSC9BGsPxwnOaaLtatXuaJDzTVGo3YPT-j1wSFEgLpGGm60JLjW1dt-zAFR1EErkHlxc5a1pqsEfjOwQWAkKkQcdw_EM1Tg4I-SEdZcXVtbpky92mvy4E1aEc1JesB2H7OkcV4rT5qfjyfIojywa5uArj2w52Q0Okukq8oXeMPo6bDRavSBzF6VAQBWIa5YZaYSVgtu7NSs3AlKH8j6g6EOS-xtmrhOIfb22EGmOhuyvVAih4tOuk1S49OUJugbUlmzIz2icsVVg3ofZ6FvAQc99CfCQI8BeFJ_fDMXESDYMs5us4gd2KnHnsZ6QNp7I2kFAothPX8XeBleDJ813jwOL_IRSmw43taXkO89OR_9kXwpbmdVsh1-8erq-5YA=w920-h690-no)

Die Bauchbürste ist noch völlig weiß, gelber Hahnenfußpollen wurde noch nicht gesammelt.

Ihren Fleiß erkennt man an dem Unratberg vor den Nestern. Osmia florisomnis nutzt, im Gegensatz zu den Frühlingsmauerbienen, regelmäßig die alten Nester.

(https://lh3.googleusercontent.com/Y0aL6Dgv1gGLmGEvnAYXguPitgkD1OimFcT6UvsDIXKBv8BNkdao3LUpgqFem6zTc4AtZwB2daWtSrALt3Ocl6-IB0rTGA3GKRDLmSh0d7YwM6kMdnxGoi9ayhwwlxeLjUhAlmumdla3Lxj1scBkEhfiDAU5vRqWTnhFf52FtulO3NDZS5fchAf2BDgRuVmPu201JIvMC6L9O3rFoIMjUyRACFoIgDgj4ZgB-CEIpqvvtkMXgo7FXEGTxEnzdkARepawJLih4IWjrCBkDbRsFT1_-Vu0deuN1I_PtVvb1SwpGl_JZ1FSuSwyXCQuWrnxnB-x7rA0t3M81Lpv2001Z__0lW5CLgVFoyHeViavpjPJvE_ljr5ndpU_i3_bsvwLVIbL2trLPQ-ULmvQSKLo-cvoxcKHtFipUJaWIfQnK8BXte9ASjSTBTRPAOuAg66EMjdmcjVSqAE9qN3zrow4-kTS4iAHovXBxIWHungxr5FkKFhV11AG_w6-cpHOWKmn8P6f_TFxqSINHXzUs9Hy2OK1ePjUR4kSelwo7cNjXgcGYPRzUgEE2pvAmXyH3LLbFL6bdqn4CzAvESFA0dGodOJzW77z38IBE4BV5cA6fRLjST3avfzmYTYSf4qP5dRgqPprbbgUS2xPLMxZZXZX-e4j4sh3Ntlz-q2ih44t43Q=w920-h690-no)

Und auch Loch eins bis drei rechts oben des neu fertiggestellten Holzes werden sofort okkupiert.

(https://lh3.googleusercontent.com/IXFYGYp4xkGV4CMbp-xm1OCM0ccr7WvY0mKJt4_42u_DpnzTixaBwUaRJ8s2KfskGkDHjvBFV7SL2GToIXGSiWTT97t4WH-33RKMJq0_TLI26tTTaNzdh1ua8Gjf5f1hcsToYBgWjFIzt-Vbkw18cayJbQ2brl_hcHcBHrb2_kApoAaQeWSD0tbPhRfvCkT0i5IuJaODKwNr238Ys52bk2gOJ3FhdyYrGFxg4kJb0Y5eafkhPiL2ejCPz_vqNbiLkWjZsyyD9o3KQu29bFv-O2FKMN4tAc7MEh8z9iQX1RRKBvN5nhO_nH7KfVySilnbpxylpMeTeGFE9yzJA6EHykxP2HAU2hCK2muqTmdpGgr1_e2Y79wIz1VzmE-gbht38M0t2YBSlILVO2BXFURociu5z4uYFEWXll2JtL9b6u1-Om_ryrSGn2_UFbjDyWq8KytdRgRajKin8gTeDpfWdrnLZUne88Gnwn6j6x71paJ-qQ_b-zioK7HJP0HXjcS6moqTjWTjmSTcKLNyjwhzqR8AfK9VIVl-jubyUzBV2cyHbyz-1kv0JlhsVKQz57RdaMEPMoXA5H2dX0ujpkJ6nlcqXzWKbKCvveTkVL9ByFbsb5eIc_uWUi1YsEemApCsEZmTsNXDykL9sbZzExdpoQTPqnuKZ_CMgaqyGBYuujg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/CwK5Mih01m7B6boL9YsFzViy-IcXWj6afSLbuQdLkA3XTsFClKBrz53Cc4klgsAa8AUMW4rZC1QetNVUEeo0P-53a7kktlbhdcuh4cB6qsGhRbC9G5D7sf4X4_m9XKhyKPxEfTyI_dJphInfGx9aLDqOYpWgHnY8_cA6PJTLdNTQ_1h0hlOZpJYuzFR2d5_exyydu9MonMD5XKvw6YqOuQa10m4OtlaWb4OuDv2NZQc1EkR9tEassxC12PUoHul12x6PilHsXRhRVd28NJzFBZAJl2fQOuf-NURMxyffrb9kJmjl_Ddl1aiBx9Ge19VUm5pC3DR71pSfK6nzGhLlw12pK6oeYJ3Id8h08A7TKkX2XugVPQBNCsc5QVhJXfr0YU5-eoKIyyp0byYy2D-EHDVKu3jjqaPwv5xEHJDFhl64ZciuFMBLVs7cF8_py9ztjlN7tQxn4zxq7A9584vRZ0FEDhft2sI4qbN1u9KpTB9b4gL59-UHy__HL7TuRv221-Y-x7YVV2iAS9avx5UXCi7CSFe_tpqetLvqEfwPNPmjrAUHDUPGNAHK3m23ECVOGwJffxRINW_Dg1nUCbXp3vgrR1kto2m-DnLEm-2nwPxRm3FfXavAInWFvhljsg9boHSbOgYU1TRX5N0Qzumo8xs-PpGKOYiv_J0il4xqb_0=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. Mai 2017, 19:15:22
Außerdem bewegte sich dieser fliegende Geselle länger im Bereich des Wildbienenhauses. Ich habe nicht einmal eine Vorstellung, ob das eine Wespe ist ??? . Das Tier war bestimmt 20 mm groß und knallig gefärbt. Hast du eine Ahnung, Sandbiene?

(https://lh3.googleusercontent.com/nyZS3UxWNVgZrBwJdTKp1csEqFaZs25IyGw-QPP40Xus1IizK5QM24tmoshcEL7NoKIpjtHmKWaYvs4oz-zIWj5gzn8fJdy2CNYA6h_HwwMnMDhWjB_11d_Nw-BwO0-rBlRPPy4uz4XQhxw0-Fh3gPubAqZHbkosjaoL1fOIPkc2uqdyW1e9VOLQIVWzI-8IFAoRBBUFGLX9cFNBlJA-Bwl4Q7iCN4hRG0PTmGqYxNw1hhrhHhOrEChrPCv4Qx7jpEHJnk4H7q36Bi3p8E7ycOhRWpIkV-gGN0lqxOibryk_oBELgKF1d5izrsxyNHiPc7KvfMD5LOoFRXVOy4JGMqjSBM5JFdeWJ6Q822UHTgCW3kUWrGe8igZArrjouwFutv7SLqWv-Kk6DEtx7FjUDMZg15BvVfGlC1BDE5Zu9mIF_6klWBnOApxiFdnB4aKmpBFy0BtL7exuxfQUynd76xzGubDEzHKnpwnHmdJfZFHLLvs8Q4X1gP7zE__bZ3f9DAsNctYlVspg6um0YS-Tah3RuJN5mgpuu_SzeCwYl66nvtkM1LyeBXexQoIgAXOrQ_R1I9laXt2UR-Gfq2sDq9GJjG0uCB5MAbT3V4q_N80a58dxL5CMsTSW-FdOWLWxLKMOi_fFgWQQQ6dqd7Cps3lFhhxJuQtt-4KRvgUrBuc=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/AGInJwYDDGno8VUbEi7Tau39KHqItCgd-Vljop09GNJDaG9cWwLPsCmloE1YRQnD8Q9Be4fDwoaBqQifw7IUwsB3FWNVNQo-a_p6JMv4Kh47Sjn7k-kCEqriQjFk14ooBbA6CFjEdlKkIMKAxT3vbjRXgvZz54vC1eQlixqhV8APonkGkwbG5ZifmMiwJsP_wMoabxone0heNLtjDrHwc1HH-qyob7oecszeTnEaDNcOYExvdPxYUKSjQAl7fKnIPObKCNOtwV4KnnZrwxrN2Wv0P71e8B5v1YeqgiMu2jUbRznCnT5vRpAAfX9F9U82TS--6LPncWHj9LZnbkYHbyulhbzbAosPD7Y30lRkZpSzm6rx6MObXXrfLqXE5nCOfl93Sg5PrjIenaxrqechRB4x40wM_RZzhI6Bft6NNoBNxn4sserYEethHB9sV788PHHthZMek1eKyQZ4gfUxzOV2QQv_EZcwoCuvdi2ZL3L9Rdv2oDqPvO2Xsn0D227hhzsQFVCyKnf1JHP561W9q2nf_FFa7pPeldAU-t1Ep8sE9CUj4xVnvfFtixLp-NYKcHEKSItIpg7A9FFZmpn7EWlD9Rrdfz_GuAffB6DmMQyUeg0FwkjLD5yb9YlQtE71IAb7SbC3LBIcxx5J1wM2GAMGIdAOWtG_X6w6k3TcL6o=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 15. Mai 2017, 21:07:37
Das könnte Ichneumon stramentor sein, eine Schlupfwespe.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Mai 2017, 21:41:07
Sandbienchen, Du bist die Beste  :-*. Wie bist Du da nur drauf gekommen? Also entwickeln sich die Wespen in Eulenfalterraupen, wahrscheinlich direkt an den Raupenfutterpflanzen, oder? Sie hat also mit dem Bienenhaus nichts zu tun und kam nur zufällig vorbei. Hübsch ist sie.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Natternkopf am 15. Mai 2017, 22:59:58
Guten Abend

Einen Film entdeckt über Solitärtbienen /Wildbienen. Engl. gesprochen, doch schöne Bilder. 🐝

Stelle mal den Link rein für die Wildbienen Fans bei Pur.
Einzelgänger in Nahaufnahme
Ohne Königin und ohne Bienenstaat?
Auch als Solitärbiene lebt es sich nicht schlecht – eigentlich.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 15. Mai 2017, 23:32:06
Sehr schöne Aufnahmen und jetzt weiß ich wenigstens, wofür Rosen gut sind ;D.

Kleine Sünden werden sofort bestraft: Hatte ich doch die neuen Bambusstäbe mit geeigneterem Durchmesser auf der Terrasse geparkt. Uuuund? Genau.

Nu kann ich zusehen, wie ich die gesägt bekomme.

In einem der gebohrten Eichenblöcke habe ich heute Abend endlich den ersten fertigen Nestverschluss entdeckt :D. Die Bienchen haben aber lange gebraucht, bis sie sich mit der neuen Nisthilfe anfreunden konnten. Natürlich hoffe ich auf mehr. Und in den bereits fertigen Bambusröhrchen sind jetzt auch ganz plötzlich ein paar belegt :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Mai 2017, 16:09:53
Hatte ich doch die neuen Bambusstäbe mit geeigneterem Durchmesser auf der Terrasse geparkt. Uuuund? Genau.

Hattest wohl gut geparkt. ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 16. Mai 2017, 20:15:25

Nu kann ich zusehen, wie ich die gesägt bekomme.


Wie viele sind denn belegt? Wenn Du sicher gehen willst niemanden zu killen solltest Du wohl bis zum Herbst warten und dann erst sägen...

Osmia florisomnis erscheint nun mit gelb gefüllter Ranunculus-Scopa  :D. Mann sind die fix.

(https://lh3.googleusercontent.com/RyLKt5hcmO9Up3p6fTF_wVoa-zve1f3DpmtRCyOSAgjFM0lAAzSfXalpTRgITjL9EihLorWPJNrudl2f61QnSkBI2-76Jr__LRnjzmCIF9eECcU7y3bwXs-GzNfw-MROGIO89ciyfMfMjFLu0Nkw_6DRSE-KDJw2o1d26TVbBIVXb0jMB-zvwNlrc1P_lT-KqSUyasfIrrJgYddwlIvJWvCkfD0jfRUputXGASOBOK1kfOMs7roN3ApLJ6XUIM8evj2SgePEmiKgGA9dbTm1y_R-F3iig94-h3Qw4SD_0ouNwgqRdlyxgo7n3OwM5QdcR7u85L-CE8ZjmC6sKf08HWKyQHWuKBSEW5ETMrF8hZ_IcRzl2rv43STEyqBP-vK5hpkMY9L2XCejsjhr0QsNHQtMfyEvbTowoDKi62MaOy6XlUA8Fbqu89_bvG5OSd9VDGVkF1I8w2l4HYnNL9a-03lzlDF5m6_oqby-GQ-fcVwLKglsjTf0xnKaFvE1wu_Lv9QsmurfV6hbsrC0rQqkX07RD1PhxEAmTnaeSHlAJL9smHOAynnjn93WCVPv3kHxh_sVqOp1ldQqqETrUSBOhKxvvgBuieUfA65T_hCITtHyf0dH7yYfGs3V_EjCYhyL3nu8EolHCbmRkLPLwWBAkyJ-fjqMzPO1cV_qr5CdL0Q=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 16. Mai 2017, 22:52:37
Wie viele sind denn belegt? Wenn Du sicher gehen willst niemanden zu killen solltest Du wohl bis zum Herbst warten und dann erst sägen...
Zum Glück nur 2 Enden. Die habe ich vorsichtig hinterm Knoten abgesägt und erst mal beiseite gelegt. Die Bambusstangen habe ich heute Abend bis zum Finsterwerden gesägt, geschliffen und vom Mark befreit. Alle zusammen kamen in eine leere Konservendose, die noch nicht mal voll geworden ist und die ich ausstopfen musste, damit die Röhrchen nicht durch die Gegend purzeln. Morgen kommen sie an Ort und Stelle und können weiter belegt werden ;D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Mai 2017, 19:42:27
Heute gab es ein besonders hübsches Weibchen von Osmia bicornis  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/HV-0QdJX0m30wJaBMwO9gcGkDK4QqtvPWRP1-HG7EpRu069GgtP7frSwW2rQRTU3dnmcftTH5WLVfLiQsFQgOfQOEOPK7P-2Brf_JqF6L-VIfsAjVKlbzp2Lv3cWFF8FTCb9-tFP0dtZI8at_PqyxpeC1hdHhQXJjwC027-HH8lJmwr5U76GtLWGQiJjsZ4_HBiV2CQ4HDWgjapJvrMM1tquzvr1U3kWWmweRKSOxHr5Yq90JyU4naw-Nrk0eiNmKXPuTyjtcWC2eRTc5MP8xELSAvckz0UcBIO-ZQVLIi3oSq00qM65YjgqW5I-7By77J43Vu8Gla6aPpSmNpFLzMkhXOZMGdismuSwD6ZceAYrfhQ_OA42J_dPzam6ksrTcS6PNyKqepV97ffBeKja3-MUFz8HrUFM61kKaX23BZJkIr7mDoa_ocuSLyFeVwPuGFkVtH8p4WK6DhxQjAnepPz05mbvceUBM4Ahn-f3a95OQoesAeQQNa9BZUVE_Y86WmVQEJ8P0yXXM8tXOAp_QHosCbLbAV6nd34a-lfqfgzZnxxgEOXqIw1sGloR1L-MuF8ZSPrjEvDpHQ_i7rgPoOEEPGqHA8y-0TKEtCTs9sad7TUlEntjQuh7-py3a3_hbNIOiQE1dA-cPyKABY_l5xL-nggal9qNqQs0J4tmfjE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/fohscQoHkTACfdeOtg9SEEjB5mWyb01NCaiSM0ierNTe6HBQy2Gf0TJxB4EqZnLBNhltLPK7YW6Z7sc46upboNY38f5mZvgbNCRTTzBDsvB4TvpLVWEHZR54UQwO4tIt20_lWdnM2ObMXoq1HPw2577V5sctyUkSbs7F4u4bgysbX7sR2bTJ5L57LnTNazXEInsAk4ep7KM9vhh8Nt4gPyKQYwh8lzSzRMVIMW69YTP3l7ItL_1b8-R7X1ohQDeNpMjFDYcIOy67dRFR8Qp8h90-jpzOB3E1Ea4DcnmHFEfZACU2DAbH-iiUAXVMomC7otWMjs9dv1qdzRog7UKKFVY-yQtC-R3UJ_7NkXu5fLl7NlCf7YCOtO4lFvGhZixTfmRitMlbp6A4CbejT_hl5yXiBc-5GaJB3XrPvzjf8TaNkVm_S7AdmXewNqsHA_85_TOl8WE8b0hNxT28eq9eKemZm0OfCMKfyCtrC0vQf4aPo3pLprCULfNt8D5rpBxq-WRuumYoLjiaBLJki47vBisMxMhYt8fopFyQ7T3GlPt_XMlC0GOcyQLq7yvatzZWd076Yd0-O00_WjD9jG05lKZ2vwt1qes87ylT3OCDRupnofP0WCVv2XbajFxcrtAAoJfQ2870bxj8mokWmJGlXzxOzI0DOFOisM5nPHyj5Yc=w920-h690-no)

Die Hahnenfußmädels haben heute die ersten Nester verschlossen.

(https://lh3.googleusercontent.com/_KKPrHj7TBIiZCJ8U43E9Wm6TuBLct_Q0unmVscc0_U7aWWP5EZC71rJJLKRGaGj1I16LOsARs3-KIIHVgnco78ToC0cPlZzoOpBLnV1ESAmJIivJ7ASVTpaxp9A2SYyFuWU_m4y2C1UfzztbLqY-lMq9SCEEJFzezX8Ifk90u42THzxUJf6O5tHf9f0AYlHVvz03sjvL4F9PzgP-nJNvngYZOzVtTQJSnqVWKpjiLdZSDP1O06h6UyHY2kcirLHWDOk0VrCCC9XU_M_xR6Bin2hYW0MqRLu99qX0jx2_o54KrB7KbXWwKx_9Ty0uq9AtbeeQ9tBhvYPxdukMqM6kxhRLid9LzyqNtpIJoGA0rarX9en3QaWOlnCzqZ_mWwDWMjocjpjOCxjxhhbjtQQF1jo9ggoiJnavPaytaEUu01gY5wrE0xGm-6d3GSDpvsK2yaB4MT7VmLjekQkTRTYuVCgqLPzEGo2491ii38A5WWsCQ0P81guDfjF4nM4vDswy5GoGpeo5f1KHgkjI0xLl9o1nKm5_L3W-bXIA58EijTwn2t-eP11UIh8EoW1VaGlFnxBF9QojKH5YpiHaoeFFKih8H83H6epuhH_8UWbcbcWT1CizBHJxiaGek1nsdGxVxQoePXgk_rCjVkaJwk2yYbBBBP9EgvAVfwL2RqOesA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/UdR0O3W_kh-_anaWDiSH_lzdhjjrI1a17l9vn-hkI77FlCswnQpWXAuumJ4tmVJ7rWR2_artb6-vjbKRX5JoNHGRfbdVyGMrjgMu6UyrejI2SZ40WD0Wixzdo2GpCcJTsnPWeTbhCmSY6NEuhrPQuBhrIYpOyFa8dj66JrT_E1xMI4yMuhxh8APUHIYwlDqvaX2SsVlmwB0zAb0R6yidW6L-nSvznm7J-cs_Xp5k78pCbBBADJHZosv5GkMcJKyA8HtJj2gcW2AwS0PWxvr64LiLMFe0C_oDRL6fxIYr1LYb6hER3-w7e5MAYytMEEuuunwNvhs5yENzqeY8xP7AoGaZLwxVe7sOkT_909n6ZsLqm19YdlrEhQMCqXum8xP4wKZUmIy8t6Mw8Uj_wmoyH2piCWM2wHDfk116h9FEMnlA7qdUP0jJK8BoWt5DcUgPpuXrYHx5muvjAk-jJfSBUqjX4e0o34l8n7yLBZp1G3vs4_9ze2DDqP9kZHCUmdQyc-ZFCOtziXbF9-b1H6JhEVkqA52iMJTx87XT9A3B4b5gicaGpsRqOwLprZ54Trp8Y-L-6ShUKaJLQm_Ic5GBY64BJgn6m6A3mUsmvQw5ctRfzDRVI6wgLJVptZycsNY29_kYM9EuvbL9Yza0IJeTtCHOHLxnriNhqnLPQ-p0VOs=w920-h690-no) 

Monstermandibeln  :o

 (https://lh3.googleusercontent.com/aGjF9Essf4-QUVSN1NsiZsnMPtCdJzKAJuV04cePaxAh5hQe11r-rsPD_GxfIz9TH8xRWLnxioywLhn8MO9AJiSog3QKYqRE82SMufPMWpYIhNtxGDToue_fOhmFZF2Rm6RBdFq3XWCLFw6yjk9lwMFt6qvs62dVSGPiEbbB9wUhX8_3UWXJar2N4Z4fV_tBgMSlSNABz8X9AJ1saTEz_5HNoVlXia0LwudGIRJ-U8cajkXrQ3XGf4utiCptmg3ZRJLr5DaDqMKwbylfqMnZ5wXztuGWgMM5JtT1bbx8zh9i6PPc5o9VZersCa7TOdfyDZG3rHYWy1mgKI6jUgMhyEVkqW1xfYTMwzwxJnNXC6q9U4VeVp0LPy2SQPAirqkVhL2HfGZZtJzwCJ7wk4FozvKC-uW5IMceyjWPfFzUQL3C39A1RzOF_vAdfDsau9UkjSB-tMY7aAW45e3PRzTZqYQEYsFWcApNVda3b7LQ5BM3WnKZTblNGe8c2iSkxbtCcOYj5Ponm2Ngit4tvBE-EdrocCdY0XaXaAxhibPiBpCGCPQIJ7RH5t7t7yb5uIeNHJByyKxKm1j27a83HcLzk5XUwGxTHuvUs_exqcGXyTz1iWspeo6TpGYe-s4QNv3w_vYjM0V5wv7KW3KsM1gpGUxUmSMg2Lt3nakYg2qKDd8=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 18. Mai 2017, 22:46:42
Wie früh legst Du Dich denn auf die Lauer, um den Bienchen beim Schlüpfen zuzusehen?

"Meine" Wildbienen sind äußerst fleißig. Von den neuen Bambusröhrchen sind bereits mehrere belegt, werde wohl für Nachschub sorgen müssen. Auch die Eichenblöcke werden allmählich angenommen. Die Vogeltränke wird gelegentlich genutzt zum Wassertanken. Abends nach der Arbeit stehe ich vorm Insektenregal und schaue meinen Bienchen glücklich eim Bauen zu. Ich glaub, der GG hält mich allmählich für verrückt ;D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 18. Mai 2017, 23:23:27
Ich verstehe dich,
das sind so interessante Tiere.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 19. Mai 2017, 23:18:43
Ich glaub, der GG hält mich allmählich für verrückt ;D.

Solange Du die Tierchen nicht streichelst.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 19. Mai 2017, 23:27:15
Meinste *hofft*? ;D

GG berichtete mir heute, dass Hunderte am Bienenhaus herumschwirrten. Ich glaube, er hat ein bisschen übertrieben ;D. Ich konnte es nicht mehr nachprüfen, weil es beim Nachhausekommen schon dunkel wurde.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 19. Mai 2017, 23:30:18
Ha, wenn Du nicht da bist, steht also GG glücklich am Bienenhaus und schaut den Bienchen zu.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 19. Mai 2017, 23:38:10
So betrachtet, hast Du absolut recht ;D. Immerhin war er von der Holzbiene auch total fasziniert.

Es ist schon niedlich, wie die Osmias in den Löchern verschwinden und beim Landen und Reinkrabbeln den Eingang mit Pollen bestäuben. Die Niststeine sind dieses Jahr auch deutlich besser belegt als bisher.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2017, 10:44:06
Wie früh legst Du Dich denn auf die Lauer, um den Bienchen beim Schlüpfen zuzusehen?


Das Hahnenfuß-Scherenmädchen schlüpft da nicht auf dem Foto, es war nur zu faul, den Nistgang völlig auszubrechen und ist schon wieder mit befüllen beschäftigt  ;).


"Meine" Wildbienen sind äußerst fleißig. Von den neuen Bambusröhrchen sind bereits mehrere belegt, werde wohl für Nachschub sorgen müssen.

Sag ich doch, Bambus über alles  ;D!

Osmia florisomnis hat sich seit letztem Jahr gut vermehrt. Überall mauern die Scherenmädchen.

(https://lh3.googleusercontent.com/fQc8xL21HSGOuskP4sqxME_qmAxbdaDO0OlPhlrlX_WV-5_T5s6_JBebCMrL6kv4-GgeFFXuIZRF7igf6K5gsR3cqh3SR3HNFtMx-jZ6Ypk1CgA5-sDe-fo3RaWRMG70ItS2VY5-pGYWGOmDgDz0cKDMylAFsIhvW0CCmFgQRDqgI4Q6NmjMW72SMpJH7ix4ig3gznMf-4DsP_J7MDKCrT6agjKys5ZyaG-TvTDtN8yYhXxmlgje80phKt9IM_9hrNeSiIZy3EJJfoRjJGotJisTyYhsKvNw_GHuD2dZudnFDUpkONgfMbocDPl8y4783kVZfxnN5rGSY88nseG9TE8VDIae4KQ-KCDqItzJg8Dzs-95cPSPM1ppSqwzx--YjV0mCL29cV6dvjTWdo8_dx4d7KmdBp63l_0jwRMyC96EyKRWbxLBbz-GbLqi24c6lv1CWah778j6lixk00RWu5Hyd15ONYqKDA9LhK20B8JD4CKy9fMN4YAFl3QBfdDffuEenvpn7-IaOACWgwpv3HbxLgkkIfZ0eW8y63K_VwtH2C8oIoEh-MzY66In60WcqRKpsuxNNMuA3qCIydhN5pDQ58HWZxXyjhcRlD6Vh439IWy_YO2xzDJdDNSg0Npk3_GYr8LE7kJnJyIu9MS0KV7OVUO_gaeJ7NWu7OVeImU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/ln2QBTSt2UKbSdeAVs6gnhvAuvtfTOtqcMVnIebclj6S3VZ4l9BbJ7xnvpvPhwvyF16dFKfWXxxV6cOj7Ucb73IGutJCf1jmCe105r6gtW-eMSYlbQpimyw6TnERXdVV1W8dwd-S-7CjaTTXxwOBjiDN-hZjtwv20GxScyRQe6IBc6We2tbJIiKDp39kbJ4_62Z_ak_5pk_Wb_tjiztSzIfHO1MBPQn11_-hAX6-Ah3-_K9px3dNi2Mpv4677H7hU-tTmGrWtCP1ufvbpQfWhYgqwIZ5vJx2zMSdO3XRl_-qE5HJCImLzNIAZJMU5aEF1QcuZ3kC2_kszsuo6eHUwgPfiP_gIt1T-tPiJGeYeBZlxE0YCXfIEUR5mmYpIsnkhyaAf_N62LtUGrkj7Jjif3IIncCljcjcK7vPcjKYjdjXVwMo6gFvTbqRXIH11UEWaOtI4gClpNiZnEXAK7tWdX2EqNawH_FBSBHlGRqwHDE_rez8It1FPO1VhQR7haKRY3QEZInm9Xl4aiNlWcTcj-yHT7Q3LDv6OAjPG5QyYRuQn-DGdJCEye2yWMp8Aq0DStn30XWTP-bX6D3yyzpQzDljocFerXgCuIvkB1VWyocHU3z_fYKFhlQaD0z1DYQ3JVe8w9obNi_8Qp1gr27uVDPtXzkK_k6ugRU-6ML4s8c=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/RHCgGzlHNPth3dfpJsc5SpOjo4Tdqm95hUjpcdcXzBzar57S5eh89HwlINSJVfF7cC6HZvcZf9PgwSJiYTWV_Aejz-n1bZyPFt_orVinAj5qPNch7pFdBSMSvwZIRN1VBxu79110tGu_7EpLNH8uqMzpiDRAe06btzx7xrob-PCJNugP6Ai9zQ8N5iNgYZOwBBx7mJqS9ElGf6Qq6uX0HRoEeQtb4rwYO9ie64PQaSnquio7uQ7q7jWv5ldC0JhyAgdJu9vULcvsU6yIN0dYTa5I2-8VDUjeTpHlFdVmLEdkqjBrG5Zsj0tXGtyAqml4Nac2rBjsjOjj_qbiAk2xuI2yK_hIZulhNPFciYrU7V8Y2BYpIK5LCqtONORogTiY_rGEttFfMTL6GxaN7RFZEjLlXnEeoCLzhpvN4jYqSJKIYGuh2QLO2Q19GFSaAg0CSnmfq4fb6Ubd7xN0UoGI1_PE0whTRW7RCi1M9a1RSjwAtEpd1cUCDmL3AmZIUl7srIOiwRrZsEt88bhQMQ0xumuA5Y3etFUJ3ICq5-COiJPsScZjA1JMhZgt4HcROWdOKrQU-LNm4GrZ2MTfnKDVZMorPCjRefEvC9v8K64_TLOjTluJLQP9Km1A7fdR3A5e-xf-CKrvz7Q36RiD5d__fFKg9Y6LEmlGsrVrmOksrWA=w920-h690-no)

Die neuen Hölzer werden sofort okkupiert. Einige Osmia florisomnis-Nester sind schon fertig, unten hat Osmia bicornis zugeschlagen und das bei eigentlich zu kleinen 5 mm  ::).

(https://lh3.googleusercontent.com/hVgcw15I6kPpf6gn-YmcvCC9m-3VN42gcihDf4-2xbS0ky57koFrtySDg0-oy1vPy0iorjv68coHZhL28AVQT8q8bkvomjVmc75UFy2IGAwiZ1Cx1pXSWXclM84HtH5uOLiII5SxGrFvmVJpW1sYXRoF_W80Mvix-1NMN1vrwSr9MZ-6cH7__x8nGZXYVAtIbbXZ871F1G7SBbRFuD7FYRDAv9Rg0fNxLhkJENw8NnYs5GQ3VNAhn5gcCutvgn-pA7p9Lg_atpPBJaG5krq5V2UlZMZgfCdDwtyJ6r65riIOy-uEDwgzY9UkTVmsVyQ4NyPHbz8viY90LaSZ0TQ3wd4PDsYlfdnhcF5kO3osO-oMl0NIPg8SkynrP9VOiSywBg0P01PdwuGKY_wMrOxpXUZKZqp1uPE--x4UOWn9TuXsFELHmc_L90eUDRtH8zu-VvSeLdyXJQbvkenyaBGw5GweVRf7CDIroZ2rq8sqTgw1BnaqpayMmGg_Z5Nx0YNAkWhUFmE0W9u9GB5C5R6YljW_aB-JuUnMl0S0vfQ4i-XGRn9wPyxjFYE8piw3iuzbDfdqE3RcAUKrmG4j_Ayzl7zixy12exArYyba1zHY2fLqPQnlBBxUwgQ_CT9ybypIXj_CmgHMc4ECWUjLvneefel5rdVMJD_68fLoAooZXl4=w920-h690-no)

Immer wieder fallen äußerst hübsche, bunt mit Pollen bestäubte Bicornis-Mädels auf. Ich habe das Gefühl, hier herrscht irgendwie eine Blühpause :-\ aber sie scheinen trotzdem genug zu finden.

(https://lh3.googleusercontent.com/PXcnJY5bkB_Cj7DqHru_bG4yjO-cco4s6_sH-djCmm-N65bItXof0KXqXK6HxCTjHtSGV5seNVCEgQ9YocGPLtYArP3zOeh3eR3nxR2rFoOCV6XsDI4YwEQiOk5ejX5BVTDbv8JRAhzk-morNGp-5ZG-qgYVk7sR3XIYORy0nOj96kVDqmgYi89XnEO94YJC82XQYsgkSpipnIuFqKGTFNk5VT9adgll2yRZPoHxvQkJnPHN8E4f8_WVh5DUDH7aDqoYIjrHHly3EXESS1_bqf5t7VTdhXqKKlSIstBh5FsRvZjMYp-LwbMXE7VDS_PVf82Q2-HxlM7GkOMGaFF6gFjML1pYIebzT1yE0MVJ6jOXfp9rzvPYJuXec15WLMeBuRqnoP4NUYYZA5z2eHX58Psk8bb3BOUzHoR1j2bK_QjoYVCOkv2C9Si4yqaawGKGEXimJUyZm54spl1b_ndtWY8TpSfkvvwmHQ0J37zJ6j0H4MxVq0kFWRYogAevojr8-Z2byKph1NSLOYW1Oy92ymzrBb98hBlzQG2Byfulv2KnZ4aGpf4cxe6y8yyz66dwQmqz4mIgK9XgPX3E_LJbPsfC1mMtit0O6ZmN_2dN0S_i-onnuh1IJ2e81zCCCCVlxmqLmIBlNkDzNYzOFoHeWv4knSk08d50Q54OdCsrS5I=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/2xQ5B12_DfjaMx1-1cUESwGEz03N5GUeEXA6ONYoeWC72591-hER5C4tRIsGVYXrAgv0f_txDM_j8Zmi23fX_fpQDXzc4TeerseklClcQmXbXcYU7W9o78rWJuf3FMwa4dr92CboHMBawNFS2gtm-uvCTnk9QD57ZHSSKy8zDt_b2jbOgKGwCN-yaJf8gv3dv-dw3VGo1yarJ9H5ZqGgzf2UkKcqKz9ujzcaTcOL3d7MdIOhi54PPylslWQtLboMqT-014R4TNNVzPCO7piz7SXOrxE54E7qyqfONfFjt3KAk5p4HW_Mcmop6DASRq41ZxUpeLTrm5pZKbfWk9V6fgQE9dNs0YKnNzCTULCPCzB314GQ5ptbc_XYCIirfcebvBXrjc70OZXNkLZLT5EY1g5RIsuaKrs1pKaa86FWjS5dU2wBLZ8u4V-q5CqZ_tNsXFAmhMTpnL8ZwLkx1mRcwro7aerVv4lYr3QiEdQt1FIkQs0ftqTxTSP1Ker9c_XB9E24OkiA2g0fD-19A3J--Ux1Q9ZXgFL8NJ0LF0qPMrCkkXGrqAsp0mXhQbHUtOikwQK85Qx50IYFLFAfyElvwByQOR1eR8RZNZqi7ZdndReDLGa485c0nE3WAfOnQncB0Dh8jvur0lXEcbgblG_sGOf4q1rAuyS8APpGuIopBsI=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Mai 2017, 11:00:25
Gestern glaubte ich mich verguckt zu haben  :o. War das tatsächlich eine Biene mit breitem, fast spitz zulaufenden Hinterleib und einem wie O-beinig wirkenden Gang  :o  :o. Wirklich, da hat jemand in der Steilwand gegraben  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/Pc7iHMBq6FtzALUr2DaAjzpfvgsDRz99YltAe_2AisU312gSYKKezH8pzo3ClOi-36KtzwLTzYW7eG7nOVateK28Pcut13vKZvfVAFh58Bzj4JAnjmPGUz8blY8R7-HFOhJinVBSISTQrGJSWC2p5Y4IR2Fj_GE-PBhlFl62rzWd8NouzBdNOE304FpCXFWX3eWJTirBkJK0ENS7gjeLKoBqZ90tZIIKBfKV3emNvoTheckhEf5LCmqebsTnDrde2HvuYLm_XusP_aanYMQP3j34C_tfuu8CSuu9wE0gwxR8gJj7HNxPSqZqfQKrbgIe-HqaCk8IZQLBbA9RCX_PCRQTHLMVWejIj121bGNTdM4QEp5FuZY7hwWIJVh95Y-DtJj32AJUA3b3dNAeAOOowg-Soaxonm8ugvwW4l3TGQ0nwOCq7d1M6hNzVumnJ0hSFMAlk7Up28wVeVyZWQxWFUWpDlud99rkTra-wgtCWN7JUqrko8bw6FV02cdZqDpuPDmPH7wjlZsLYDwtOk4alZvvX7GLrepttcldJ7uhVB-cYNHx68ww2J2s1mtd1RByMdZJ5xOhZq72xmOg92zT89VKfWgaEZD5Nmk-mcHW15JCTPxMJxu9A68zPa4-xF0a0_v0nLueo_Qzfci34cviyY77bcNQh_px97COXEm4sIo=w920-h690-no)

Und nach mehrmaligem Hinschauen und 1 1/2 tägigem Lauern wirklich: Anthophora plumipes in ganzer dicklicher Schönheit  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/M71dQp7JM7hu9mat0EeRXJHOTqy6ufKEMQ-coj1bSw0KBTNwewGuZ-kDSdu7PR8XBLLeQFyX9-V8AM2CedDx_Pbtbe8Xaamfcjj7YCIKJnYk_g3-azelCwDxBik0PfhXS7SSgTUeZqmyQWp_vP4A0me9RJ5YcYBnie96Nv6OMAvA8igxmhU85z1iuSvFhbRVxO64ryB5AZL4iW4SYJmOyDN7PuRI2YI0WFExDqPZe7dZpcw1AlXKnIq6GY3wYu6iiz8WVILyqb3V5-UaGu9LxD478SI1QV6ABwR51uekX1Zw1B-L3sZUicr92X1gZBil5q3eYhTjMwE3Ov_Z4UZQWeOpDN17_9PWFfoG7hQD2QlI1kAv76bdHgeyPGRDl3Z7l60UUPEcG6YJNr8PeUJzSRAvLhN0Z4b8pnkVGp1w52B_h7yYRMEk5cjMA9K_YdUwPQY7U_phoi7MR0r-IQga-P04sqJmtzUSqi3F9_GRI_0DyxqwPhggoRnxFyiNIu3cogEjtMhKr4NHFYH4GKU5nAlypszMxyUicBkz2Oh4JtNHEeJ0RoS6IALGh4ZIZyN7L_DwB0JLCkXjpX9RO3q6W207VCU6vZG11LxR0R1pjlpfZWiKRtiIjJ5Q_IRc2XrkWIIw68hZXteUI2ICQ-1aVnFz5io-oaUJAlfRJ_SSZQE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/N3J1tkTOltTe5qwS1-fC0Cbco3iW8ZgkX8oyvMaYLyBqPZ6wTLTTFXNQ7J4K4ktQ7AhcEbDgBnoD1BxCHl_xH80y8BHYCM9_X8f6ANrlryARhVdMMZ2h_wyOTJNFw5tIEUQHMeIszAD6zHNkVt_sB9QTh0lk6iM58xfuI1ZceVYVLNejeUJURfrI0PZNBRvIeoIvmBwn17PK-o7sYS9FZpfMuwj947JWoTTG2SxVuiMl7FRtxiPhk6e3-IW0aGcogZUQpfYeUbu40uh1TQVrdQrOiIxydnzOvBVXT9hqxOwPZuCRHuExs_jXCslFI-wL7T6-VlkSPyDY8808I--x0nun8eug_u2TC5OmEY2BPKJR_nxj7dDsPzyxBIMttR2BcCFyQJFSkCyyFkbnrByd0bfD8jVVppp1hj7LIVwjH1FG97Kauw6asaO-zMTxfHqpW3id7pnRV96H6hk5FA3rM3OFbu2cknoXZtoFF0osFeATlDRrEh7jg2gQBaXm06zw73GcP_qxTqHrPXTNlQd6adLGdzQ8t1RtQ7aKYpa_SmiHtSxTRvF4S70tJFxdq6BuJOkq0HbAl3lNhFhrDtZzYzk_asU5K6V1CGn82Y9hnItD57-CaQ8LaTiN6AFYDjKR7yhNriGYgLOuhx1fNbRhcMdFm5zlMEhJI38W2OQpu6w=w920-h690-no)

Zumindest von hinten erkennbar  ;D ,  aber sie ist es wirklich. Damit ist zumindest für diese Art gesichert, dass mein Steilwandrezept stimmt  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 21. Mai 2017, 16:40:09
Glückwunsch, Chica!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 01. Juni 2017, 11:14:13
Wenn jetzt heurige Mauerbienenröhrchen wieder aufgebrochen sind und leer, aber ohne große Sauerei und Zerstörung (wie ich sie von Vögeln erwarten würde), sind dann schon parasitische Arten geschlüpft?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Juni 2017, 09:03:39
Glückwunsch, Chica!

Danke lerchenzorn, das Tier hat inzwischen ein zweites Loch gegraben, nachdem sie das komplette Bienenhaus untersucht hat, das erste war irgendwie ausgebrochen.

(https://lh3.googleusercontent.com/qBzvmWCrZ0PTOzbcrrzOPYq9jPXCWVg6c9NIsuAooMheItKZZuKNWQHsHo3eEbwSXk9Jb3aykuw2VWsTVhZF7jfT6obWcXIfsWsHz8CN_-G8-riKdJ4F8pc9LKrKMgE24bv0IIn3OF2xceO4zdmxtYXnLEFcuIpQOoTIyK9BmaLV6ct6EKElx29c3poqUkEgLKGD7TiCpQ1WqnkA3Q_tPLr5tb7N0WJk9VZ3RpOT3sajNN6TiFe8aoalK1YjxHy3tQsUokiiD3GjSL4rFwb3ho2cRIIPZ7fepA4It-SY3D0XkTJrdVJSi6KyMRYsjL75JGctm9yDo1lQ22jBjAQtumDKlsUP0gWZz5AsDMFdARECjc5EOR-TSpMoWvgxkRRxOAZ18BSc_gE9bkRLz1Rdv-dwXGQFFxnFsW0Ke0UhdQuXtMe6dSxCFSTydqGQ5UksXckQNiBYrZQzn6rVBCxh7XicE0-SC02ydGfTSzV3OvS6Fir8IWLrGSeHakl4xSs90DmN1nkdALZbOryn4RfCmJ92f0m0X-zxrIR_rjQe11L8LRCd3B75WOYjubG8caoXjgqJ71fnzpVnMFsBjg5Hqpd9VZxHW_cssfL53CGk07MChyENxF35TevHSV0wTuwf09wJMgkau6e9LwrUEQLVos7lbHWLHL3eivBCVAZVPlw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/f0TS-3ukw_4Ge6tzBMmAOKT116IepR1gpl5O55EnIqb498bkcMyd-2ct2_z2tAV5SPwbqvDyHE_sw3xRMlq--VF_vUhrxzkrkRJBled7fhAtfF8tVRHBaOPrcCyKK51sRVklAlviaYqY0nFZ1sQSbvDvRTu0LTkz-LQ5gVKCoE28hTShqvW6oJSDrPaZHDLC_y860ytDJXQq5O90fB6P4S5sijc-plJrC8zTAe9YZx6J6Ctez3der5wUIWALPhpQI15uHrFB-ZzqXmCtfvdh8TcJQrAVwBH3On1_PZKsDb5P8QP5Xr3lgs8VvFAs2t7F_hmQWOF_sJIDEU9x7FrA8IiAvAgKSduCWxRDRn9xGEObWh7gHbjNgzZ1hHnyLS6F8xuY7xNMlFwxgc2q2YwwPETgytU8vyowirtdfmYiE0VTqj21PLDyRT4mmgpax1tkS6ayIIvDnKbSZlmi7KrG6Zxa1JzFsdXG-RwVvOwTRVvaHOGWin3gqyzglLnS5kCeGmWJJYTFWXtI4DBdpuE6vmel4XsAQJjvd2KE0vNxVbUB_pwhltnKyeUoOu7oWxddmu_uo2l_W3oBW-_5OvuUFpJPst1sEuB0gJb6CjoZDXB4yoBc8nK4S71uBgvea9a1bMDII9y8sIjWof_YudA3aYT3sBbjONR7_A3dGUDvuJw=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/iSBkSktkruhQWnb3u5Uua03txc4zQbBjXJUx7LrF9Rhy-9jQTS_VqFdZYPSBCTyRL2mOqFdjBK7_Hm_HTXnV4zcBq0yr4vmGfrRKOYh6BEJQ0MLyOA2WTPjU1rWij9lUUmFGqvV85HPAUUYvcm8PPGzMciXlHbCSqRKT4swEhkAK4Su15-avPn1CSUIpVK6UhneJ8UiAzpeYcPqnaZZmOyY_RYAmKDNKWfa63I_DQXxvwggshISoLuwjIddwFhjdhTIzxDcfLpFmZuUsw6ef5Q_0lU7zuNMVCb2ubYPtqRnRgSdrDdv0V8zUTszpbaL1ySlXtnl_sZSpIKwRMXsSgG939zPSUuHC-xJYd1To0LuyaeAreRQLoRGIfVIfRdqICYJ1fLnASXWvzeCxV6kc0kRfTTvWg0AoPAd88Z9FUgUg9vv3ACJx_j_f5A0qz3jdVlsbJfvUGdldwlQg4YCje3EnXdOtIcG4S5LerhzO6FAjmTg9ES4-e8c4nUKLhBubedRBeZyZPkZxJvEbyZVRnIySOE7gko4KfYfZ3UyarRhLE_kgaD6l6py258dbndHsEMe_vUL_vR7y4F6qAKF5YuOq5NMLgehVhmi9l8C1_DuyFovb_FG6CqfxA9sfnoY6lIHNVLk7UXcPke-x3oD3HZDoM-WZ0Akj6EcJKHolWnM=w920-h690-no)

Das neue Loch bewacht sie gründlich,

(https://lh3.googleusercontent.com/AqMR4Z91jxW28Nsky2LNZdwf-Fmx6eNFe0OaTad6Auna5fjEcCn5Ebm45hfBWMi2WvONXalPAJp6_Uo56MW3jkF512-TWqNJEVKdT3yZvFKlpe7dFKczZctxegEpD26CIG3EOyLqf8ESLf2aBo4VlFFP9eOiWV-JyeXCzwvu13BlJNtZkQUWtYotGdh7eYax9-NxcjTpj3g98TaQUIqy2XUpqbz2ls-q0Fsv74TRxz2VRZlurWitd7NWcov0Dekpo2xXkv5ixKgyc7VzFFySteTli-fUAyVkByMWZH1knzTEgegd7yBrVacV900yhp_VIztqIBmhsgdqrb8kbzfyUVEFGq_FEgSaPljmf82BoEbWmq-SdtjnMw0_qJ64_ync1kA-04CUf5svKyGRIP9wZCydSrosY_DToa5CTBGwdCMsPpDiCShpmN_Nv2w0hqjwIDeMIanP3xldCQPRVW9P1bo8UWSrFHBYjWXoNPB_I7KHa0P0Vp21z3gTtPX2F9aPu3TAYHFv3HWvmMntfI3ZQNCZQbcVpxUa0kTV3-0JYmtUmUjd28mnR_7q-d7ZZCxqFSI9NqP_GFL9YJnD5mZvxnyhTt8pmHUfNyJ_ftM6jLlwt1uEDau2UgoNFd5JNf5Q43mX_txbyrC7lQoszVjJ7KO9tuav9I19t5J4aRAcR5E=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_xVWX9sfwTS9AYSNHinRYU15lyqEsCG7CK5W66Y_NR1tFk9aO9oug0Z2_NOLOqENVY5GdMfxzsPtJNR2IAt9gHWGvk8LGO4Zm9T1p42DpGG5zD6a08RiKlInZqziVM-1gzsYK5aogoswnBkQGW1B92Mnk-oUA5b8ZCdL1bxpC2Lpq8sa1JKv19foK8zS7wMjEZK8xEuKNzPEvFnNqZbyOM8YkX4u5t5MXGFSFBfZyIZYV2ziwhihrDfBzyygu_PBEwj82-wxj47ezDdIbm0cZMgSLB_YD5lfFdlTCzWPRNMbs9nyrk9EK5oBx-ZaObxn07MXl_0kwYgXtOE84uDZjbnnAGT76WLL_JzyzAvzg35zgMuTKDwo3pQj9tFqXm6UwgqUEvEpmjKVEqqoITlt9ZeLaai0PwlTc4SNj8lQg7D7WtATO2Vhjl553cJU69rOM25gJRhKqvxHPVxmwBidJ7qqrnbDKM9iPJ0TVz0pRZm8oB7dAMMhKbV3fy7H_fB1Wj_w0CZds_UOYyG7fwV8-89Ur5BzBad_ChG_2X-rkwOOJvBQXtR7aMEC_Y4DGKAgvkpPwEDwDMV9KjZPJgNmG3Cum_2Z69D9FW18TgfLAQglZ7ZawaC57-2laYaV2cOBe81U3l0u6QAM5q2-hMye_96XCh8Paa731f-bFf6RIB0=w920-h690-no)

Eindringlinge werden sofort rausgeworfen  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/jFOMEB7tjTaA_XR5O9pPyImHF_mjOVJSe8yPV6BjiCWJIQYm2Mhgj9L4MakBmGnWX_61b7ohWrG4r7KSxkPKhG4r-NXlsCQxzJdYwW-e3hul9ww7opnctdjyDYJkTBu5IaEmh5bQi2ZOwwSEXp0ljesE68XD0t25O_gSGW0XwJJLdE11bCeXPKm33SXaqrl6Hc6R_2V6iuSkonBSJ54XZXEVrPVhzR05fcOS9HiaB6rgBxdfokzYYdsvau5HcD6tMmYs7TdQ7xlBZUPi8tNwB4YjsXMItNXwoFM2VsYiFXo_JScFOdDadJLzi2wlq91TDR6TcqjWrpus8WmjcG6d2IvzQKvy-zHtl4bBGAUJL_pMiFwA7XULjINDaMowBc_QwndiAUWywR3Sh1SrAL24-QfQKgZm0lQW1VHlZGjNCL14GliSJYDDMptC32y0a9bkbtqhhqA_kHeQ9kgdV5_Fw9_FUlSOFsOl7-FSHSxviNlZzsReQtvfiR5cc2VpShiDyRVsNMJf_MbevS0rhyDpmtSkmqJH0fSWWp4ormEQSxwRdtFzV51TXF5SRo2viPtcF5vDf0hzhzNXXjvKmQCpFUMV1pME10cPSXe5quXWiFYIedyfYo73KwBB4r61ADWnoOkQb-L0ExepTK1gTp2JEb7xy6vNPRzXoLyGwBiWQlg=w920-h690-no)







Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Juni 2017, 09:31:15
Wenn jetzt heurige Mauerbienenröhrchen wieder aufgebrochen sind und leer, aber ohne große Sauerei und Zerstörung (wie ich sie von Vögeln erwarten würde), sind dann schon parasitische Arten geschlüpft?

Das gab es im letzten Jahr hier auch.


Kleinere Vögel haben hier auch schon Röhrchen aufgehackt, das macht aber nichts, so der Experte, im schlimmsten Fall wird eine vorn liegende männliche Larve gefressen. Eigentlich sollte die von fast allen Arten gebaute Leerzelle aber Schutz bieten. Im Winter werde ich stabiles Gitter oder sogar eine Verschalung vor den Öffnungen anbringen, hier im Naturgarten gibt es Vögel aller Arten, auch mehrere Arten von Spechten.


Mach Dir also keine allzu großen Sorgen  ;).

Ich bin eher traurig darüber, das Sapyga quinquepunctata offensichtlich nicht eine Osmia caerulescens übrig gelassen hat. Winzige Schlupflöcher sind in den Nestern zu sehen aber keine Biene  :'(. Hoffentlich erscheint die Art hier bald wieder.

Dafür klappte bei der Faltenwespe, die ich hier als Symmorphus murarius identifiziert hatte, der Schlupf perfekt. Von einem Tag auf den anderen waren ihre drei Nester verlassen und nun nisten mindestens vier Weibchen im Bienenhaus, nachdem unzählige Löcher auf Tauglichkeit geprüft wurden.

(https://lh3.googleusercontent.com/uL8bHhFEdw35o-lQCA1jCBil-TAv9eanfQJy-Eek0IHOOIILH4rvDEKGhYQylWhxE4yVhVz5_QAPo3-KaDuGnrxeM-fIoMqlRdxtZGqqiAWFCQOYNSe7tk8dsXugM5czKo9XzRaU3j9UQMZRm_grnzgCYlbujUqxVspmy5UOoNEFS0A7gPl9mh4niBSLV7AvX36yv3FrnBoeOMz_Ne7L7WHQAWFRtUsjXF4AejZNlNbmDBcNao3jYK8JNQzPdOOsnCZ3M7-Wy06QDAXhikMY_A93Q2UkRjcWF5UstCBF_4ILc2E8bEMjPwFQc3rZWc2VBg-_GyORyOzhrVR9tvI6GbYbCqxE3skDVIvRw3DNP_l_tJo22PX-eJHx8217tvH3plxdjo8pOLMVPxvhWd1bY7PGIi03OUsbJbG-oNuqT21YZRfWGpuJtidmrM4kb162uuGpwXrvIaUAzysS8W6inUp1CON7-6lGZkWtsopsnXYYYQGqPBGZS7ck51KGDd_Zd1GvrE8FSFYKYTRODdocHroy0038z1rxamDCvJxPltvVcPSy15SdkGyc_XT6xYteF-6S0R5W37JC6pDrinsyij8OMkmprzEqot_2_JclqjmE1ANS_floz_EyXO8UcyiL69CpDY-WEtqgBBXqqEHbrBVnOO40Y_UokPSmFfX1MMA=w920-h690-no)    (https://lh3.googleusercontent.com/s37VVMnenZNXuWBa5Geh8XAa2ERQGyd5L2YxzHT7isMz1_g9UuV2STlvDauYQO5FL0o_q_o1R1ofstdhiy5cV4Z10MlH7O_xTfQh0IY8ZVVXC7m0ijhBVgho6HChtqIXeVYGE7S5p7xYgfZ8dCaZM4zlBdqpILxHK69hZGueOevrivOTzFscC0iv0pwZ3UIvmh7P_PyXGZB2qf5M8zIeMlKb-RMjjf9NvWdW-P5KF_cMrMlIKq9iHxJgGrikiFZhkZWKeIIu0tGaDkzgujmaC0rOSkfTssr2k5DG3SfLODg5iERn2wCbjOnXh_uNaLKHXk04166SGxv9k299r3NDC2HxW1MI0yc_9nXrO4Bl_wtiwYrkMwzC5Jrx3_Kqf0i1JAgWI8KCQyICPtjIFI2XfEkyNuVd6C8DpyBmfEKy-yRBBiZeJzMTuZw2Agu3oj8apPUHDLLzUBPX0kh75d96qkvxjyA16wLZ9r3DNQNhbMxOcI7dzXWDaJEPXYq40sWJoTnViWP83LugQ7AAA6EbVLMfN_syXmJqGYNob-_Zi2R1V_esQGv_bi34Sn5Yh3IRwcHnpdCET7t5w2K-ZhYmJXILuRT_tJq29jjq7ejzboK8ahE5p8dFwiOkGSMLTKf-WJl7ZJ9susa5jLzerS7ewiurIfWW94fp7L4YQRo51aE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/KociZLS2RCh7UyaWW0zkgMmmrijZPHOOrS2Q-ByE0HVkiFNliJeZKHO8Ct5gjJ5RYutS6SpP8NtJQW1U4irfbIinCEU16RXOFOL1YOGpBTfPQNyNe5k_w7p4_KLhJ9kxSje4P8RjXu3qt7ASlzHgGJAlYB8-LniXRYfbfEHqia7Qu7s8uW-xAFZsr_jnusWS35slab6dESzJnG5ACusQufb99Pd-0RTFir1_bfQpIqJIifk0wUyQd-9-GrD5YONWqixCP2TcvBop_eguO_LCX7GlWfwJa5WmsZ7TvhnPErFTK3bDFFPyGTfiGftOk1J4c8elhuOckVzwta2nrLYocSgSY_cfUvpoeH9Ri6KvtyIh1foqs9G8lMA9gJmhnnBPUAqbKIkWgXdjN_s5J2fWC3Q_CjvmP8tHwIfrjoh2d2-y766CvDnUB1sMf7HgTl9-F-FZhOqoTBOBMEJvOdMhyyNJhuXaWzML2fgcnxbQNgfyiZZUPEMgfnAwO5qEyTOQOV-5Xe9IFwHz_BwSl21s-AKyajLlGDP-KeoUhmJpyMWxxp66-ANmAE3U2mh8qCNs3H9OeN5tlUonGlztTSqNZsuzhEiCMrtqRMvkT9K8OcG-znf2ALSLNCstIJ1DiI3GHrF7YqP7ADisEda2jlSxEVTdGH23MjHTEuBF7C4sSUY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/wd905CPUwXKrzrKVZX0YUBScaGhBRCLItt6LjJyodCB7Nfh2i0xdZDmqynGLbaASaeMjAA4-l3Tvaoq5bFxNHMKsG7sDw8bhmv_V4g875ms1TonOvbChhTou6RsCUf_JhN8q8KiiiixtCNMJgBf_u47DjWX_VyUUP04AraYpkuw1-kbjU0Pcbc_5OF_jzugDvVOVL9bwJPLvssWmQwc8c99iB8lN4XJdJdMd2aE5jToQtNRUsKc6L5aOXQ5fx6rYrhxyUxmwJ4iLjtKC2GI7BdmkDIDVo7t7eEBjWkNfkImDKSI2bBzmKtznrwRJfh0-OWgU3qmA_0pmRmKbCs50aJRypT9F8Vq7otwXX-WXfgqRTSvnkH2bgO_UzLwTcKjEY-KopR_M5S49c4AE5bkWa7kkGxMNIptnxqTKfucRT2-ZAi6_iFl3slJFuDK1w__ZRgKp0bvR_ZYPvY91z15cWFb4GYVKn04Cn9g7wiJrLLxkXnMyy2igIXjownka41rN-9WIuuIKlg9QoNY6gFxfYPTl7Y2DmGASXD3J31FNLxVopvSvdbgfeb7H7IOw7dmXclkiryk1LgoQqk6AEeQD_hY5MSPJh8hKwT42A4z3NWTl0oVvvPNs28lFFvL7p1pRwmK4aB6yjajFhnxx0koXNbXhkjQa4WZsgkvKpbSA0KM=w920-h690-no) 

Die Hohlstrangfalzziegel bieten also tatsächlich gut taugliche Niströhren  :D. Das scheint auch Osmia bicornis inzwischen bemerkt zu haben, mehrere Löcher sind belegt, endlich!

Auch aus den weiß verspachtelten Löchern, die Arbeit würde jedem Malermeister zur Ehre gereichen  :o, sind zeitgleich Faltenwespen geschlüpft. Gesehen habe ich den Schlupf nicht, gehe aber davon aus, dass es Faltenwespen waren, auf einmal wimmelt es von verschiedenen Arten.

(https://lh3.googleusercontent.com/2Ov7mPSRnvNznnSVotND_3a6ZAhorcl0PGJNWA5kIax8GHsPxgMbKuSh2dSUBPvf0WHrhFdts97YsmiVdHR9hQdZCl7nfFNGO-ffHt44x2tBxraZki_m_0AaFpSyZe6Ks1e4gnyK-lfo6uyj3aZbzEZtzElPKh1ZJgh4I7oKXNtgF0xusDEkC5GJCyewctTLT_kzgPBhV0HCXq7M1RFWejprFp_mjLZo7-Mv9HwB2lG8FHFL6LSGuiGCC7GHfHZpLUQ1XcY3XWwegSJ_eaI78N7ODKrvi0uv_8LAO7Jfq1iYFOhUV-1uqhbqPKapWiVwGtM7Ox5TXWt3pZUoq--lxe5IA8Oe4TUgJIO5tiWNx9m8E2pEwTT6tSzFLfExf7UZ1HPHJ4Y5dPCv2iXQgDOM0OTwMTbMG4p3BFIhXEorKpz1TEwEcKu_rRh9yXaIMpe1-abKG1foUIFXnaJqaaWaCoPxt3ZDALQjCqmWJWcSwFdiF3mZ9Gua0TSLcv2vB0uwwRsN4aCL6HpLSO0CLIGAlE8BjetglwpS9BP3lP9otHKD6f_3MJYGHwdjEiF0DYLj7by303BmJ_FPlo5_4oc0OtjJfCL6W_XnQx-VXCow1rrKMPuUJMyc2-DP01xzuVatB_ivEbnIqv6qciwF7Csn-UkqW5JesiSbUWB6W0F849k=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Tc1H_dNTLn21NXEPI5se4y7coVwVvhQ9J10nI0OlsxFxzNdGogKyxUjiHQPZ1En-wKQcjmSPyPWNJQ0O5RVofkXB51_aoyHIR41iEDrmKsH9TDUB4V_0wwpkKBSIGCAI6brqS7N0C3Zg3eysb93wqNNRTU8ZS6AozuUmgQK-hAphrEecP0n5bCKSiAfoBIxkkmod4OLjI0Rditx3u_diX1caFyBJ-QX2KQorx8B_zAWmwQZU9yZ3oKsJl4xHT3q34RYRysNExjhA6HoQYNVBfYdsEJLNORdyxa6Du0CDmSbid5h6WoMhyVizGOOH-A5WVCeCpiydvrVZyHMr0E7M-zczpc0S14b-axzRBphxDxplUxkkgDI-FzYCQq8jiHkjhb4ZhbCqIbWni-pcX6hLPFqp8QNiMKnoga-2QX5f8EI_HLiel2TNB3Xqk5lq7tugq084z762hjGbvdjfXJooXL7Q2iEM60AAuwuG8gshz8A9ca69Nrnnsaqul63HOarBCuIF3u3rSdNY9TbTiP7WAz8ZXKLzULFXsQtjR_nP1y3GWM8tIVgMriEnZJM20yQB_8Hytn2XOqSk5q1hsIHUa98psEoxA79C065Y9GHd13OmEijdI4rn6L0aoykrOArM0d_tBE4YEv7naU1W4sxnDx9cpVOhHyg3eM6D296Pkdc=w920-h690-no)

Da, noch ein anderes Exemplar, in Größe und Aussehen Ancistrocerus nigricornis ähnlich.

(https://lh3.googleusercontent.com/0nuDHbqbwAoTrO8ZYQRGKcF8qz0v18Kn_9e5Cr9v1cEI-6xn5wthFnSfcfD5wcrTyMiNV4ZutMoboNkn-nXbmW7Vtkw1Lip9ZLNWF1AcORIUBZ3Y9T9a_cOhjGy0Buvx9ue0FmxV1wN82R1da7Yq4P2Iljv7NHaTZL3XRagfaFN92j2AiujPShnk_c6ahWXJhZ7BYDN1MN6vbd8QVBO8GDoDLRbonGU-kkJkr4PwS6skjHHEb3BnHLNtO-QLcQGqzHcEXGfWhyR-jZBTPXD59OltAkbLOe6qOnOyqyEjM5TaIU7cUl696Xs3I2n158ygmoCz4PHw4XIoyPzDl9fLmVNLdqmtabohY3QnxLZJok_3c82_c1GBs2NjfvwjxT7mwTMjlsw5A8ba_zz2rc157ENZESRq-3pPpkjsnqTC4BJwwSo223benDqt0TxhZFQKaVxsL_Ua6aIZHWluW6KPT8WtJcvtfji4b8W13TGsY7ke60LxwUGwV5Xz3Nm6FHjkgi-pVUlkXnNgn9o8oWj2hS0h8grmwKqQKamkd4XoOpl3wtN2K6JMM7HD0Acp1uyMXfBDHyk64H6XkajDLAzL70kOmUzkRf1Jb98n27m1efiGqIQ8FealVvE9sSgJWD88wYJmIY3KMcyP9frL1X-Zv9KvqYB6Q2p4XkS7NkBQUEA=w920-h690-no)



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Juni 2017, 09:57:27
Meine letzten Osmia-cornuta-Mädels

(https://lh3.googleusercontent.com/40gfTfBALbd6ERACYxI523RhAOqLk423LKhGdAT2DTs2O2xsK2tQD4S_EpiyW0lYAZt2FrBLjIIB5bK_JiEsB5SVqc8cP00RMHm2XvZWjFJbcJBkUIyjSXe_Sk4fX8t_aTs5CLCNL9wZGX-Qz7sAMIi_JzROQvpJjXcT472ob-2OZieP1tK2LRakwuYddzbaUbs-CQJi2jFoIwTNOLxfV4W2671xMIZlF6wCC-30Z1x_4aXcR7HpyuLafkZ13t5jBDEZZOv49GEF8Q9jIWhWdVh72w9AUvbKVsHVPVT3zDhcyaHmvRY74RsW5F887kq3lFeUC_9QxlwwNJ9Sy3zNXaFhUXCaro4bN8J096VTt7xd5Oih9cxzYXwdinLHivF7-YB9HFmYB_4GL5FkjFac-k65AorcY628j44m8ciHb2pNSyAgkicKCJ22_KDQ_SB-KFQ1T0LANJLtxAapliYMEPegmGp7TgKMLlD63_ZA6NppWrUMFDAzDvvgY1ZrPocTPgxKhafYVPwRazVu_-p8fIHeCm-w_Doj7JYi2oeu8ZmqksOBWkrMCociLmp-9EJ2sjn0twcZ0pZcGq4CtFWE3mVjPdrzqJGiq1AR6Oe5RoAerK2UoI5eO2yIRiaz-RjYbQIlL_bdobesS0fzszejw5pWB88_vLTsa2ICqWd0W3M=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/-9vv2uGQgZCN6-c9eBrg9FW5VZOunnl9BJUvxcEv9xcCAM730UXRj8FXASuTkncK2J-cOUlqPkfbBJccKJ_oMhEYVKLa3oCJYK0_S40acxFE2nhZPpkzvRi_T61qWyyt6Iy1INC8UpKyL-8-ORyP9Wchy_FTLS8E8rA1zJ660EdxXEHzY2y5YKraaeH5wqBNEyVLKNva6-xfg77iyiCBTgTrMrJbrMoItkF8hyBMT_3Dkp5afli7wiOUaV6IrKKbkZb5dAZaxyWTqbw8XFxyVXbVt_q6u3rV_EdwO5O6E2QoSg3H6iRpuF42SrL99y4kSg8asqS7ToEntWsqlozTx0IJ3rl5IvPDJtteARxyIKnPLHuij4ApJ6WHctAY20tTZYpb7XAo0VtO_i_iWq0yb_gA0k9ByYP172FQdmxJCPvullULWXM0iKpFoPmsg-V9Or4SkO31BGGwsqAIhlMhOQrK5Mzk1AOAlTC3eDS6aZsU1Kkn3eXzVny-RcGdm046owF9vH6sXLUqeK6ltP5elCv-Dbz6ML57FRjQjZoLrv_rMuI5EeBGUi1k1-Rod9FB4BlBszmh2E3oP3HU1IO6zHWdjdma2YD3C36waDoMLGG1sAYKtzy8VbNdl51w75vPYhmNuf8MwueGE9_i_BKblaonApJAACyKCsHW0D7KUM8=w920-h690-no)

sind nun auch verschwunden  :'(. Irgendwie hänge ich immer besonders an denen  ::).

Dafür fliegen blaugraue Osmia-bicornis-Mädels in der Gegend herum  :o , das blau ist in der Sonne noch viel leuchtender.

(https://lh3.googleusercontent.com/Em4imG1uwG8ORlhzvt_J2xFsFVCoOWQ8G4hvle1WameXRQX50s48DCaQXU8RlFFj4HasuVWkrVv_Z3y-l4n3ipaji6W9OfdoCu2impBtJ9M2vsEFjMT7jlMWRyxur8Ko1B_YiViANLdpln-IfyVpooUF66zfzW6RNHtRC6t5N-mOMDqOHH5uqKHenJQDSjPVzqr5W2Hk9bxMH-kmNPxC4EFjKxJ2oG8nUV3Ec6hj1DC_BkezqUcIKkRrKotqaF-YhZT8e-0uf8kf4QQ9ABaRi3AJtLPMKzdcDh-ZriDEZKphHXkwawpccMaVCIPqk0PRW7VPQQpcmBnWQAxGGZ3DdcYMErViOShi_eaeG_nguxPB_wj4GOndmP_YyXGl9IoQM0lz9T44FxMJPZqdVk1tvtQVSHwZ5PaVEIDg9YpYtmjL5TxvGTteuphdPLrozISFXLRIzE2GYuI8FkaKlCH1BFMmWJlgXFqDPPN-ivcASONlAFL0uyqoSiIYxVnOT6jvHKVpeDUfPEXMq0osCCaI-QVjXt4yR2ymuhPPIZGC6xtSfY9bmMzG5hwqLGICtUzsFc1JUGUbYlPgm25i7gdmXNMbe41mYh_Bc4iIONG0Mi1GhUmESW1Eb3vju79wv-o37CGW7nylrg7wL2FF9aesIrD7hlSIhpgE2gfDUV9aFvw=w920-h690-no)

Ich habe nachgeschaut, die haben wohl in Bistorta officinalis (wo könnte es den hier geben  ???) oder in Papaver orientalis gebadet  :D.

Außerdem liegen hier plötzlich diese Gebilde, so etwas baut nur Auplopus carbonarius  :o .

(https://lh3.googleusercontent.com/0fzI7E0sxGJvnuu2K-LJvVXPS0bGetJeEoK6lVQmREKu_6Yj7BuHMpeheIRGkMmyXIDeCbm3Cn0iFj8AGlNh6lvTOZVb7QSzVeGabpnhVRsgIPFLDWn7XaPPTvsD2yN03lYpp1roaQjNK9e_XRivSXJ2HhDgu5B8JlXcXE_G2YlzHHPCMFhSkdxVb5swxJpZAZaQxqvWhlRLAxdB4BQ4ldI-f2cxtr-zjcO5oNKVA00kcFDq3UEo1aejduQfuP9HWeMeycfCokEOfNlO_l9suv9ERN_QEB2kRPppTdoqOTgKy4ox5ys4MNjMVqja-jBYORWpBgaCEx484NI6p-7OFVMdx1ASDMp9_xdINR3CnyM-Zbc6IX84eKBonsBtsi3npQbXfyNmxDtuVCA_p54CmJE6W2B9uF5cOCoWB6JkzjzdmyW3LWr8m82pBvfMDESbAO8ptaBMMQ-gSbajZFNvn9J5h-RzRzPboX9LrDr1mg-niEzKa7Sj_nh-TOQwoGRY5RH9pOzJxtOvNDgxZHLBn7_S9O6S37ZFbftH60Eb9ptBbvLDp0oyG9zu3y_Ll4Rr29AylYo18m_Y8ppXDTN_YKegq1SMtdQiyLzC87zd2i-2A3zifj0a7gWa1yOYj2nFR4KyzNFlqUcRwWdg-Tv31cM33cUhI1WkoekEyDa5Ew0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/CKXYM00IZ9iIX1TSnMA9Kl39rpNW-A_j58xT-_k2bb8fc10bRjSvhd0NHS-s3yOak2iVNne5WV1SkU1V-E5E-xCqDtcdAh9iU1fsxTSP-xaa2GNXT9jO_vOhhRM54_ucLyQ0uTg6NjQhoaOCfZRLFNpAfPDtVn4SsMcqc9XsNYTggSQ0fc3r2TqNH9kbAwQJs2nHlWu6jBL7pKe5OBe7E4UJDwseQM6HR7YvnfbHYSwH9bNH6op3wG3thtrj9nYmOzVXCnJK1PItyJSta_4xR8HXkKJdHQn2zA3nHPzpZpJNO2i-f5fd_LsvtqRiMuo5HmymbH_55bVSczu4p1yX5pxDh5kq2lTjJzxndZc7rvoFDVHWmAF3GFCHZfSsaYWkH6dj4PBu7Y4M8ZKPv0Mf3F0IX-M1lis4kWZlL2We797XPBkEjzm5frzHcWqURa8_uYFPQe87Aj66J0tYZiksrNSVnp1h4zFJNTmoBeUqd0y7sUZRG98b9cOf-IQ1dLOLxKwni2aiCBZ6IspMbqKF-R1AgZj1ffJZX3dMTMpoyZAl5Tqf4jqKP1J9K1aI400VsuIDKB2K1jKONGZSr9bbWjJXJ_gsPDOpp2k9K-WU-KDd7ibto3tVSwqOwGld3LhdF63r5Mc8aqwRiKCa6BF_kLGnyPLUFqa7GwRRmTt5s6I=w920-h690-no)

Ob die in einem Röhrchen steckten? Und da ist sie auch schon, die Tönnchen-Wegwespe in ganzen Schönheit und sicher gleich auch wieder auf Sackspinnenjagd  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/_lCtYkqqyL-pLMrdTWHgBzRGSMcq307QXed12heLaL94XqOWX-R8nHJDCIrRAa2tFuQOm7TFZ00aEQyRHeIZ8rokBAtO21VUyIKFciOYg9EkopNeszimtBUCZSAKVDLwn66E7ZD6k7rfZhehLUrEPuwMvveRZGU2PWj2Rk4VYbu9Y8vkxYVe3Ki2gNZYF3JTbSPP1BJiT8cvpkLThP8NYCHIHgMNnrjGio33Qzs_8K-F1vBg85Wes2fiHJhP1mQtM9e-3UJYINylu1a5Ncx2vQU2osJu-RQixVeS2zEUC7o-4aW3Psav-Q7W442IZ6B9jl0x_0X2J0SC3ws4E0UMb6Ixn_3e7ofYK7-ev5o8S4qrIJ1TllI1My08jq5YBZcmmPTiFq2TgUvADYgZsurX4A26DtVMLoJyMsX5E9QFxtSXlv8NvJfnU5FJgQwAEmn4b68w9ANKPMrJLar923ZpRHkFLQ2qhA92TIuVuuL392GxRRKWYMQBwsZG60f70eOKTMUB7JH9pMZWxDa1utMmSo2t_t6s4Bn8coRR6mjnstIdjeWg2xcv9MoXhnowtQBsz4iPCDzXK0WCXVgxWSQx7c-yjKYXXSZhVCjffgRh0fKhjwJYGL3INWsjggRttQNhs_U1PPf1L4miloa9-5r5St5MJ4JAfv0e0FRUYFQcybk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/o07w8ZGzx5RTPjx4wWIQcrX5amDenU_0Ppp0aMYgvYfoqqfmljo6fFIFNQruUGixM3641sELJ8XE8xbmuboDuX__fBsLbb9KAtVpoIPxJ06bjLyV4CKW8ZHH4WSYU2JabaPFJZ_UB8AE4vayRz0LkX8tICpcacSPoqqEGiJAoST84rsBTgLIXZZsNg9UoK8mQnr5MUuFRp42F6BDc8BvbTeuQtRAWKn6-kp-p7Rva-FRrNZs7APa4D4RlEUlnDfSYrE9TDTs0cDET44-LEqD4jwMK8f_wD6rW44CWJ-Ip5lyhhC7NNkwBRLIXi668XsQIp23ybaYGhgE7cKrTKifcKkEKYofsd_OE5PmJ6d3gI30IN-rE0GgKCqJuqtBBEXnDfeIGJZBv_74HxHVizhC4l00fevgH4skmCDFB_-5i9JwcdsMFLCZrUd_1X2f3mRQfV9Z5n0KAoOst4bykTvPflHcp6vxzloNWegOQeKxozs77Vm8QsFL0Bl1w4Y8Vjf3ix8vn-fXXzBsJVcEQI6P6otfB3i8zn7zpyIy93GbWrDEVvsPCYiHJURcdjQ9MeYtx0cDrd2uqX7jncOz7_kVH_Yzy8hS_WfxhfQIwaOK7xAcVJLivEw1ZwZkPPb7Byb0mrovQFWn3cSbYxOAT8NKzBATtTLlQA0bdErvWMgKy7E=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/qElRGSxQqo0QazofTCZrtjJdDvr4IrEy3EzfThAkBFd1YWILICEoLLUoJajCp0ZuMKs8RGdLl3-dCg5m6BfnnR9HBfGtH-br7q0hlWtp5Avy-bKIvH1IcEUHEOVVq7e9wvPuJry_B2CdHL_tweMUqtgZn7PiFPOu78L3kJDSNZd3gRyNqbQ4pJxZ-IsmYy4x98u-yJNybYnEPz-zTfDx5NRgkBQXNHLPNPH27g3iaIq-Nlf2NynvovkS8WsH145ynuR88oAbwsLhgYNgY3P6lQvHCivwx7NvJBwhykFV9YYxW64KFH4uY4Ej39sXd_PGWpfDFovAvHQ0qFDrccpwT6lSAUDPmWN-k-apl0NdGneq4JoNGpVc_cyC7Z1Z2K7ktQF3sbVJFIIlK0lVlY5zLLBrP3E98Xfeaa1DOjFxq9Kbr15Pgh70QzMmt-h7EA28GRjrdsgZ_k4u-UM0y81VG8X_u4__CPZoOrYV1j19SzMSgx81H3g7iC1_962pFHNg6CgekT17ikNajkGhygeR_lfyWUyxCj6P6cjwkgVCauXmtJ5tATSFOWOfmWIGYnYoFEFk-cBJ24xIRCyTvN_lphLR-e3wLktWoMCY-2tlXRh8zgJKhtf3MG0hJ8iWYx3lHnRcMOnkUFs8_M-p9sjqlczEuYXmYZ7AfTsu0Kgoh8w=w920-h690-no)

Hier herrscht allzeit munteres Treiben  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 03. Juni 2017, 21:22:09
Fleisch, Fleisch, Fleisch  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/f5zflxBrLxb2sqb0AnoX8ioYTAG-EeUfaBFbmCEsPIxT1mvbIkp_iMQeoy7UveoJ5CGWv05g4L-shAAzu4mcXgGSoqqCFtjCs8lveBwIjuvNqrNjq06CnQssX8vbyxZwsUpioqHb7OwLJ1GtisJAYlEiGIJlG-a07cgBc9CuZtTxYq8TNu3G_kAS3zoHIWq6bIqvobmX1GZh_cXBaG1IA_n7cbPxkDSS6uApQOH3y3p1nlB8HceA4c89gbl0mOlpnQtxXbn-KzixFu_1ZZtdo84vmsWwmhHxpj4kThjBU9DMUMxgbQLhiqLdD9o6ssaZ5uX12BdTm87HNO71ux1sqZjAe4ZR9qushIStuW01wDxkKmmebADK4vxxsd-TsNXu_IQlT3Gubxld0i5l0OgleoZYWcSM7jTBPsSjKOinUvw54VJzvIQLiyV5jhV7Nw1JPdWb4-oAJSd9iEJfJzicbDrjxDZIi4lvz_enfewwTeIDsHAbJB8bTkNd0sI0vg-tCtQb2Yk9aDO5PaqqLu_5-GjX85AhrhOo4QRM2z5AQlHC4wClVW26DzIkMJv1YqNL_jDDCIu37tyzzqfgMfKWjXvH-5PJGo16bI2WJ6Rte6mltGjpY79fKnffDYEJfBDrLv587O8_OyDtGZQMp4lBKXZyv5VbMB85lJ-BwmcD0nI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6jCksHxX32tPg5oqH1SEVSJfyn3BnNQO3m3R0cjh50-YoaTBsXnUEOrERLPbSMhxA10i564HojJtUFG7dtZ4PZGZJn0Fm0iaGiSExCOkvnJwE-Y4GY6SlhTIin9HYfNpvWRwj41GOZMGg_SIjhOzpiskhnRtM4CVGV95aZImuV23T0jZKKnlnOBmcwtGArkDGjpKB9kabIoMcfKgRUgAZqv9yKs59UJ1G4BiNfBeTucWDCfbbJmR54wDgZsDQlrSCeYTBzMmFL8-WzZLIxYqD5HmMYN2CXQS90POWTlE1i5P28N35g25wNxiSLCQhYiUHE-ATA6eIZmc7ot7v4HbCqkuDkOMXK4SRqLFtA9c59cW8lLWdqmXCUGYsayTx9IeRbOHH8GUAbQO2_3nuOioeu5x5JlmU5gHCTklOQ6qvyuv7oDuVug7CDYZ_zZ00KtQGlmA5p6MuBMhZE9-cn2pBYxdqSmOmuRe6PDc4VgoKRTPKppuY1ph98ucB34rUAJUbt2mHKrMHbN5f31ba2ODLrFk66jsI9c7ea4-qrw9HN9oxhJvVvXwd9u3tRzUu03Ybj-3-znDiEV1T7Ae8qEAO9kDOXCV3XJrgarMOfWI1ebUSLO59FcJqHzGx7sjLNuZPNaAF9cRsxwTTiIz7QNoXjxN0oLanDGSc-9RSw4XAoU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/C0eLImEf9H8XagrkTByOeAscfr6n0NGJyG9c2D1vk22j24doD6R3nEHEVnhU30aiDt_mSn37lz6710bJhpSRjrfWLabs_OYmOjqxjSEET6dffDJ-ZokTihYX7rjG8uYIPyV40GsIMia96jAupyjMOvyOPvJR5c1DrEqxa_sSFOH5M7fpvBv_oa7Ex8cXmWge_EkOGXG7DCg7CJWFU3tWkDkg4eJ5ZXPadifmeoU7D0yfubb2ymWEUWKQ-oxeG7b2yoqkIb8OQZHCWbzRHrU6RLWe4AZFI0bTS8E5tyqqPCtAr5VJZVFvV38Nwzuh8wgMOR6aLsOtSAOlS11aQOOkIBTQ4uuwiCtNscuAVT68c2pr3Bqo6sHWUhAFU9BSOftJuDIx9Gis8cuNPZpqNIs9GjXbOjkwP-9AiIzHEr0iONyLWi00Xy-IVWrO0JnHGeffGuA_wWlKdqOqmuUr1Ec0KhmpWcEKbH8JNR0u7Vqampk-E9XukRESh08jDvH8s7iCtoZ0sBOG3X9JdjiCWV8QrpEq4Rg5eOsE1y8lL0y9yFHbG2TNvgwdBT0q6qGoPJ7sv1gOikAPoeH4NQP4pvq_7_F9MVHsHO5Njhi_DJLVWeJUZSD6TbECBpYqQwaLh9PKz-ua66m-ArEv43u7TXM3bsNNAtOqjkbAEWeFl5tyLdw=w920-h690-no)

Das ist höchst spannend. Symmorphus murarius trägt die Larven von Blattkäfern, meist die des Pappelblattkäfers, Chrysomela populi ein, drei bis fünf Stück für ein männliches Ei und fünf bis acht für ein weibliches. Und siehe da, Pappelblattkäferlarven. Das bestätigt dann meine Annahme, dass da Symmorphus murarius am Werk ist, drei, vier Mädels, fantastische Tiere  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Ute am 04. Juni 2017, 19:31:26
Fleisch, Fleisch, Fleisch  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/f5zflxBrLxb2sqb0AnoX8ioYTAG-EeUfaBFbmCEsPIxT1mvbIkp_iMQeoy7UveoJ5CGWv05g4L-shAAzu4mcXgGSoqqCFtjCs8lveBwIjuvNqrNjq06CnQssX8vbyxZwsUpioqHb7OwLJ1GtisJAYlEiGIJlG-a07cgBc9CuZtTxYq8TNu3G_kAS3zoHIWq6bIqvobmX1GZh_cXBaG1IA_n7cbPxkDSS6uApQOH3y3p1nlB8HceA4c89gbl0mOlpnQtxXbn-KzixFu_1ZZtdo84vmsWwmhHxpj4kThjBU9DMUMxgbQLhiqLdD9o6ssaZ5uX12BdTm87HNO71ux1sqZjAe4ZR9qushIStuW01wDxkKmmebADK4vxxsd-TsNXu_IQlT3Gubxld0i5l0OgleoZYWcSM7jTBPsSjKOinUvw54VJzvIQLiyV5jhV7Nw1JPdWb4-oAJSd9iEJfJzicbDrjxDZIi4lvz_enfewwTeIDsHAbJB8bTkNd0sI0vg-tCtQb2Yk9aDO5PaqqLu_5-GjX85AhrhOo4QRM2z5AQlHC4wClVW26DzIkMJv1YqNL_jDDCIu37tyzzqfgMfKWjXvH-5PJGo16bI2WJ6Rte6mltGjpY79fKnffDYEJfBDrLv587O8_OyDtGZQMp4lBKXZyv5VbMB85lJ-BwmcD0nI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6jCksHxX32tPg5oqH1SEVSJfyn3BnNQO3m3R0cjh50-YoaTBsXnUEOrERLPbSMhxA10i564HojJtUFG7dtZ4PZGZJn0Fm0iaGiSExCOkvnJwE-Y4GY6SlhTIin9HYfNpvWRwj41GOZMGg_SIjhOzpiskhnRtM4CVGV95aZImuV23T0jZKKnlnOBmcwtGArkDGjpKB9kabIoMcfKgRUgAZqv9yKs59UJ1G4BiNfBeTucWDCfbbJmR54wDgZsDQlrSCeYTBzMmFL8-WzZLIxYqD5HmMYN2CXQS90POWTlE1i5P28N35g25wNxiSLCQhYiUHE-ATA6eIZmc7ot7v4HbCqkuDkOMXK4SRqLFtA9c59cW8lLWdqmXCUGYsayTx9IeRbOHH8GUAbQO2_3nuOioeu5x5JlmU5gHCTklOQ6qvyuv7oDuVug7CDYZ_zZ00KtQGlmA5p6MuBMhZE9-cn2pBYxdqSmOmuRe6PDc4VgoKRTPKppuY1ph98ucB34rUAJUbt2mHKrMHbN5f31ba2ODLrFk66jsI9c7ea4-qrw9HN9oxhJvVvXwd9u3tRzUu03Ybj-3-znDiEV1T7Ae8qEAO9kDOXCV3XJrgarMOfWI1ebUSLO59FcJqHzGx7sjLNuZPNaAF9cRsxwTTiIz7QNoXjxN0oLanDGSc-9RSw4XAoU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/C0eLImEf9H8XagrkTByOeAscfr6n0NGJyG9c2D1vk22j24doD6R3nEHEVnhU30aiDt_mSn37lz6710bJhpSRjrfWLabs_OYmOjqxjSEET6dffDJ-ZokTihYX7rjG8uYIPyV40GsIMia96jAupyjMOvyOPvJR5c1DrEqxa_sSFOH5M7fpvBv_oa7Ex8cXmWge_EkOGXG7DCg7CJWFU3tWkDkg4eJ5ZXPadifmeoU7D0yfubb2ymWEUWKQ-oxeG7b2yoqkIb8OQZHCWbzRHrU6RLWe4AZFI0bTS8E5tyqqPCtAr5VJZVFvV38Nwzuh8wgMOR6aLsOtSAOlS11aQOOkIBTQ4uuwiCtNscuAVT68c2pr3Bqo6sHWUhAFU9BSOftJuDIx9Gis8cuNPZpqNIs9GjXbOjkwP-9AiIzHEr0iONyLWi00Xy-IVWrO0JnHGeffGuA_wWlKdqOqmuUr1Ec0KhmpWcEKbH8JNR0u7Vqampk-E9XukRESh08jDvH8s7iCtoZ0sBOG3X9JdjiCWV8QrpEq4Rg5eOsE1y8lL0y9yFHbG2TNvgwdBT0q6qGoPJ7sv1gOikAPoeH4NQP4pvq_7_F9MVHsHO5Njhi_DJLVWeJUZSD6TbECBpYqQwaLh9PKz-ua66m-ArEv43u7TXM3bsNNAtOqjkbAEWeFl5tyLdw=w920-h690-no)

Das ist höchst spannend. Symmorphus murarius trägt die Larven von Blattkäfern, meist die des Pappelblattkäfers, Chrysomela populi ein, drei bis fünf Stück für ein männliches Ei und fünf bis acht für ein weibliches. Und siehe da, Pappelblattkäferlarven. Das bestätigt dann meine Annahme, dass da Symmorphus murarius am Werk ist, drei, vier Mädels, fantastische Tiere  :D.

wieder mal eine tolle Doku! Ich staune nur! :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: elis am 04. Juni 2017, 23:30:48
Hallo !

Für Euch Wildbienenspezialisten vielleicht ein guter Tip. Es ist ein Buch rausgekommen das Euch interessieren könnte.
Titel: Taschenlexikon der Wildbienen Mitteleuropas von Erwin Scheuchl/Wolfgang Willner
Verlag: Quelle & Meyer  ISBN 978-3-494-01653-5 Bestell Nr.494-01653

Der Verfasser ist aus meiner Nähe. Da war jetzt mal im Fernsehen ein Bericht über ihn. Das war sehr beeindruckend, was der in seinem Garten alles für Wildbienensorten hat und was er alles dafür macht.

lg. elis
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 09. Juni 2017, 09:47:36
Danke für den Link elis.

Was machen Deine Bienchen, Katrinchen? Bin neugierig.

Hier sind inzwischen wohl alle Parasiten erschienen, die Osmia bicornis so anziehen kann. Neuestes Monstertier Anthrax anthrax, der Schwarze Trauerschweber. Schönheit liegt wohl wirklich im Auge des Betrachters  :-X.

(https://lh3.googleusercontent.com/u3ShpXWyTawfm4Qiu39cFWM3DFmyQMJu-PS2xCkg-WHr3SL9OBqeTH6G-LrTdTOfCP1GyUyLIa4S7N631a5BXVYHiOLCYM0AB5FhOWe0vHqPGv1JhzfP7kOLCkcgKMkqZ3CJmR2xUrWQ3lTfEtw13WyQvBGciYbULx8osV1JdOeIraKUJ_JPqYll5iVlYaBaZcdKl8LiuODzWjcsWGa_cMnGlkzfKti068Obo_d4EST7qVBmdNNXWUOva-NFU60Tv_5lRaXzf2SUnZ6-4lV1FJ5zYn5jfTR49z0JMu4BJxI7yYz7uxL-sigolAL94qhfszk6-vZDPLmBymVU0ZML_nQ2NscOknsyEYLjv6DlH6nrAxKoynW6RI_sG0FCGxuzI9Ao3xREGTQzDmfuDFClXfSE1qWc9Uq_5o5Lez4PCy_NlLZvEhI9nYNl8jIHstY5r7i9VTbyXDJ3f0DKz8HSTEF1qimnjrquJWkA6YfbhXPQuqzXrOSr3KJYSEx_XGTQtl10QJrVzt8P52nBQk7C5wv8vtWtvfkTNSCx1MQrthgTsEq8Q70WKpKov2N1ttQinZaUx02Frlx1uCawO2FAmTf6Kq8hF9LwqbPr9xF2HJXqy14aEFdNoMPbQ9bcPQuth06Z_PPc9FvFtCJEBke3wo_EeMPyoz5R9AaZzHvN-j8=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/XQmPMV6lUyJo9G4Co15iAu2G_PeAhuGndMypR3_AjFHPxnvXss536jIvNKNWzo-TChnzfJ-dpcJQFdxwA-Z1VIcf5r-ShIewP36OC4R4Ymiou7Ts6YgUTLhAPaAz3SmjoBF5M-eICxMmoEcyoadljvcnO6Y_w12bYrlboaepQUcW1wy9lHT96AnoUpv9OSk8D5tyAdi1_jYt289bvbqDLnamCvN_0rrbgfc77qpw0vwUxNhUL6MVqxvCah6-sqYNmw9AW3hlMcJLUmVbE4ZFMr-jeY-NRDS0wez0pAZd3WW8yfXPcTQq2kNpvl-SSEJxK-Ftnuv3EajDOim776VRhBc1uFGcz95cqJJ9P-vpz1ZBEjHlsagqTky_2yBw2X_hRKaLT_7LrwJIzC7770peLTfhKudLBjJxzxvsgLjwsH8-40G9RpC2qynRBYzXsLGsEdsqxEORKYz2jzpsPzPJKaszX5CPwqWcOzmI1VzStCENXI5SUmlwoaPjCAzNEc59DmiIiIbgCDLplkTOmAYHcmicqEGbsrJe2cyzW4sZVA9BdwnPc-I47Vjkh0tK2sd-GNJKTFhzd4ibla1fS1Okol68wUvQKKa0ArLZbAGFsm7yKrRKfnMVCtqLPBzAR7s1tuu9RtFlZjqfrdtxBnRQJIe6u0EQV-snZn6cUnS0Pds=w920-h690-no)

Keine Sorge, es geht auch deutlich schöner, Crysis, was auch immer, fasciata oder cyanea  ??? ?

(https://lh3.googleusercontent.com/m6IXLyii_ed5JxRYS5mui-wdQkeEuxnS1XcHwj-PQFmPWM5o4m10Rlhtnw32gjtYlf1tflaJMykDhdODpEVKFm9UK58VsGGFOw7s1gXu9RyepGx22xMiH5RhC5jPj-2wlknJWkd1AV7QfoUjpKEJmM9LnMonvOZ8DTjdSz9Lhf_SFMgweBpE1M130j7LrzaKWs2fc49NJ613t3BhxcLjd6UjVRrwxVjbyiumPMZ5KPpTxuhtDhLfm4t8-bS2h-zg_Uv4Xmu4CAZZVUjdbRA-QbjOxi4rxeVvleVjmyZsyfpQWDwXbG2g1fcyR8mNb8t9AauseMqiLygEXdo2BnVymFd7tculDEZ-P1JgsOHv50XRbZp5on8kkcPIlj4gZu0LcqEupzcNwEU75ePbmA8iDjdpTyqIYUmEl2ZtEe_2EaV8WCc1478uaknMLFt71auU8-XjjkSfVjvSAlJYtsYpSjH_PJ_21olLk0wk-BSz3iwziJP2Ki6woPXcoFPv8mJw6a2DQkBlTit_-OA1Wz6MCA0CQLOIaOo_g_HairfLHeGl1plY5Ve6yQlrFSUCxYqEZdCR_SEvT6RM8CKVVwSTEjDbt_130CbOOL90MQLJEZ4CVO-wr5ie-8BBxYJ02P0zGfPv96YL-i-fJL5C0O9mBPxAbEPbBy4NFi-OeYChxyE=w920-h690-no)

Wobei Crysis fasciata als Wirte die Solitären Faltenwespen Odynerus laevipes und Discoelius dufourii und Crysis cyanea die Trypoxylon-figulus-Gruppe und Trypoxylon clavicerum nutzt. Die dürften hier alle nisten, Trypoxylon figulus hatte ich im letzten Jahr bestimmt und Faltenwespen gibt es in vielen unterschiedlichen Arten.

In winzig klein, das sind Bohrlöcher von 3,5 mm;

(https://lh3.googleusercontent.com/BxwnbYZk6Gvkx2Ik-RW-dytFJjzxSCEhSJBw7LXS2JsPIpsUjMnsEX8ZFH1I_dtirGSTrQfZPKqNrkpmv-z-6QtIUxULU5hnGP8Nd1zbPrmmSD3zggO4NEA2HdP3FONng1g5xyu1MjYvCbahbzUUq57vR0T4phPi7sJwjwY7IFS7QfeI93XjnMt63_3Kx9eQvHuXLiKGIXFKcuCG1QQfMKNc5ZHiDVE2ADk2KSewRLtvNKcN8441-buMCGiHj_m5hvrr1RqahtMGR0Nk3r8K7SiRJfmbBqnZzx7yBeMJdDah1yYlnWK_8Zp102YVC_wVD3l0fWrV5h8J8EalifXig-jVvl2KKq9QrZV5I8g1-cqMXD0M3tA7hX8-SJDWWS8wi59wYQpdV9nptQbxWlToCArYt4lB8HgSQYX05fHlfNiCLbBgR3aGhINwTsoqPbEJS6FFZLul0veNazATM_-9nGn6HpZVtst4p3PWzS6egOGGRHcmlvxtK9vTThcbq8qxyGgZhRQ8q0MN7D4eAMoca57EC9tuGKOZLaKUlhtnY_7dHxQUOzwx_DN2f1txiNWg8_CCBPZzA0os6J4D5PyEw2OS8O_l63FHgxRyYEUGezgHW3xULD4VoyUndxdS64qx9qTmCuCSTrAxfnsaQBS9glGPX10vP8Zn_5iRuQvge2M=w920-h690-no)

in mittelgroß

(https://lh3.googleusercontent.com/lcwsXLqfHsTEuI8rm-Yy36ahPA_F_hLQWOLeJYSlAgbRFw7eH5DOwdB-nUL7MVLTqmaZSmkrJJp9GrN3eqOoTrw20VQxrkrp-ldnRzFdVjiPD0WZn6uHVpZ4Lc5pTyMNlFZFQEhN1MQ1937iqsuA2NlwDVI7bLavZUntfqGcYS7ukh_GLkuVjtzgNVKQ5JZ5bhvq1S09q7SCJf-sWKW2YKgeETdtsf9XUfAa91yFEkvQttatFSbNo7eElFYLsF6nLMiWlwjvbBFU2Rmh9GAiud5cb9hQKHP2K0OzF4hdVXJLlR_2rOcjZFuZoGc8SEy2za7RYbDbCd4eK_kV6rwXuxNoBc8dUWPY3vrnWJjDZMG0tIzTRyOxSejKFeoSn85sMnL12dOhhBm4DvKKDRJDkkHdU_i891Vs8kvPCH4hwa1NnL8b3NRnUhv65Ivrifxoya0_xKEzOx2drbQfeEkuUm0hQwZYOKh-iOaT0F0-4-8-KX85LdD1nzVOHYXK4UJlhcJ6_GzKyFQYs40GVt7kQzmdID5WofF3Zhc0dM1pJRgsmnvbhOUEZXcaodxJNmgqiIuFmPmsSnMqS-dtgXI2UZQFOoo-3VpBTeMY76OO5x9ZKG0TwceYCp6gKBVfzgNdxQH4PmIyG5U8VSGiAx1ftfe33N3oPHVewvHb9-UbigY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6CEtZEgdAIFb9vr1NajoAggI-YbiUw3Qd_Php123p5v2iawIprv3eaZI5W8SIMf7zd9kuFsSAzslafhAUzm3GYtTOGxiROl1_XzQh-VcVxFFdVZwIHEuYmtd9D_906K7dhS7YDWLk1nrTZM1u1vCxXgLFVd3orT1RjGB1zZfFUqXkuArgAD8iFoBlnPZKlx2Mu-zfLj8-UK1dHRNjFikqYFwm047XIXsXmFVqk7d4tB3-TWAp4FVLxFY8ATyOjynyX7nquNYHFOaIyAFQZyGJY6723_7Nh1A6df0T1OxQCJKlG-jya6C28mckWuhd6F_JrhOIAkjoEQOw2PCs2SXqk_cnvZVt8b7FGYy3p9VSJpLe6CV9IvkQtkWFKWQK2_hq-7EBL-JkeVMTcn1cgDdwuR2D9CA8sCgA9z_MXLx4K5MUmAHEawIrm-xSy6Ox7COjmMJx1hsQoL255KgNxF_gGX-CWbvOY8QJyvlNSTjtb7sF1G29FcY0gb4qjYTVQuRM_DXr2lwnOJrjUbNsc_oT4_bh8AbJ8YN7YOcQ8w8wGvvwibMJMSnMmC_U9QwpXSitmYrlD8vnkJyfnMqwsg3xT2vMqC_StxcTod8QPSnYmCkR_ezhMVO0MaLmHWJ8jgLUuMOms18feU-iX0tkNFM3sSYa2-aHy59274vkI2z14w=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Sk094ZDHcYwJ_rwUzw-csUbjo8Rztkbz_mtqEceof9THGrUAglvaH3rHCZ3BuhgyqVj7MMKRZwIHvOJrUuISW8faRL2EgUofdFTMFEODeQQtqMfVxM6gomq1JVT2GS8G0r_2KQtwZH99p5NkXXD8TMIdTMUiBwG1hk7YglLsUPUygOoKQXCneTvYRoTUSx-i6OHyBDcEa4YgLzYS8nSfAQWFJYmNtiGFnY3mUTLmakWZMyGgnGgK3sS71oeVubh08RY97TzVaftR15pGNLZ7W6vkl0BAGcZJ9oCfNYgJ0dF94udfqlDreQgnmP20Tt3n8U64K_ysyQDFWlRpkYM9zcI4wv-hRVmQp8cDcMybff0fy3luvsLDSD-ImBgszp6cmjxfElFjy6WH05kzwY5jPnrlxj-OLo-LJTTfb1tpHqecXkJcw-LeSMTCgmVY8FZrTP7youRsErRtCMZI_gI4HziCynhb1lSepMeFU0pOZTrsm80DhN2Xy7NLXSClaKeUUFfZxubW6vR-56HHsyKzZb28e1cPwNi7N0Kr4q6oHTF5uuJsfKFxdbDYeVu0vGFvRMcIU3-sUPLj0zs5xV6IL5pbevM-Sk4rU0eUh9xLMR2zA7AaIUVlp_gshxxOomPcBlQfkAn6snRHuaZtmEVcmyEcnS0dgy_HyKgA4WWP91M=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/LHRW0rS08QCC7vMYCVTJiYaTLQCF657zuvxHQdrNGRYpNsJBGDDF8dzJInTM8Fr61aXm4w0Q35eLfp9KlqlWXGYpvcr4kA3hmgEjTnhuTEW4p-y9b0ogXkliyS4Nv-cGucP356g-EnIbfMuYy70KjEZcMHnI4xfRpY4DVWY190p_cp4W5kJX016SoBgR4UOo1jhiwrTcxXD7wnE_GFS4C0D92Tm5mGaWxbAwAAkG2VG-f19feeEzMK4bNHrLQVdE0Oe0zTzSW8egJGbQVAZL1vReaxSEOMK5ZQjbP0SD_JC0-7KNQNKx8PmQiyir3X5YyKLRtY_8EWetlggMnNn4pqptb8AtDyPJ5TKmSpfBRWiJk3ad1X2MbwniNhGhX-qx8ZQr14yHossKyIGIBtF25g9DTKLSBUdCM_Uzc0eerbUNvvU8ePhi3-7NT5-M7E1Bbfm1I6eb9XV-4kOcAHpCj7tbobqA2UIiij1HNZZgD8fEOFhxBPhpCCPi87WN2as2s57V7I3VlmdXy4bdZfnX2OWLUdelWqx_Ex8yT8gzuNbCSLM6_A6QlYI8QA_89ykhOSFlFhcPfcTzjot1Pdq5lwvIEF0er4BQFXZh54SubHvNYRSkcGxE8i_YwqjwlL2trlDKJ0m8JRt-qhWHtWYXf1IKlVC4dCLT5EoR_YDP3LM=w920-h690-no)

mit kleinerem Fleisch

(https://lh3.googleusercontent.com/9MRDyipqgtIMpAYi9ufj50SRjm1qKzc0Tne4y4Zn2UrL3bTCHdKJgIB910KYxPdc7ChB7qWqXH3aeAE9x4dkMzfjA32Z3m5PJHVAizX9IewaUF5OyK3gLYFo3gsKrJBR-mSAPz5RxRqC-PCEp9vTn4cLa1Ftm9wljkcXwLowB_DnndM8KzEFGZkQe6egzyMvlBD-1zVe8vqHFmf4j1i0tYSk9B_Gc_-4HVh48i_Q3et4aUX__kqt5VuK3uPI7giYfCbrS_Audkft0xwU_OlwpD6PYJDQyA7NEsa8_zJw6u74enYQ-NJ3sJndC06kWqf33v0EVrywbxHiqzqZpSzl9eN2WpDsimYs27_fl5l9W0HFAC0OfJkx8OGQ5W1roGX3ByFsv5iGk-q9dQT81AvA1xct0VVdYzU7OKL-4Lw19WymOcksfKjoXqDSAa0PiVAu51-6vawsmpcyYPVaNDJzzM9NNYE9qaeiPK7d6tswAEwnE4LwaiKKzFcYUsOXm6N0iutT6kmXuavOb5jZmrTcbXXqfDKcSBAh6Y5QBML53EL8AfXiAmbJEjcPbt5SX9xb0RvxWIKLDaLl03cg4GkfRShMrxRYMoiILeA0fYdi0jRXD34tBy1sHYlax-xQlwS2iWiqgdsXew9aMHd3p6l5YhAWAGwf2u6l5GETW2MyWL0=w920-h690-no)

und natürlich immer noch mehrere der großen Mädels von Symmorphus murarius

(https://lh3.googleusercontent.com/2Up0StGcyMEIzbQjMuglcq9kCt6y5QXTPHjJpghLpPSYmeIi0POYH9KlBm0P1JIcHGUU6Zwa5UhT0PR9b4NC5tU1n1wgPnOwCSBXXV0Ynb0IvzSyorBsG37W1jUOMymcrawF7Pkx-9IdqIZvQnIJZbPa6WzEwCZi6G8njJIhR7HGPpLbKy38TP7z8VckXCKQjoi1XGSaZ7uOI8AoXxXd_ON2DTBA0XFtr2rKc_9Au8vqZ34g5eVu5SkJ-bfBpD9vY-AAhJisGNBgHEYlVKXMAzsnfS_Yf9O5uAKYj5rO17VjLPp1TJkBGMu8fSfuBNUGqOEl7qR0LpUCmNQkB1WxIj3Ywx3-CubeN0YsGPssr9YjcpwgQwtM0NuoDMjUzBcqXp3WsQZtbM-TizWVgfQNwEf8dnDKNlJ_RYwbAz3i3aCujDpu4e2HyIVvm9T0byUMH8WY_0SmvONOmZPfNZ6FP3Y7Sy14IDWxZT0Lrcr5Ll8diaFjZlM13nnHul3vaK-K6631iBQxNkRD-KvM3P2i2YlXa81oUvEHVrLcOWwg0QL-1-rnaAMQpTM_AHlLhg0m-2kc9UcL5VtpZnN50LvHAHSCIcvcmuPKt0UyIVdXqq8ZybS223eGp7GYTYpWmbeVVFqZWw08JkL6g4AkeCvkea2I3D11ep6S-GwG35cu2nc=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/TQqnsIReRqsUtUBUqt0l8yaxygiK0kHoyVEJPl3a3GAbpBWUeFV76IM3tLsXqQp_E8Me1ztjc-d6SxBfe1_TVD5srvvl3D3WL_RL5FfiXSEItJq_hUVaosRbPgybdGB8y1tWtvDgvK1aVW0N-cPshUB3LYALgpTlPtpiFKt3PcVXL10LkjKClwLCQ-BFynK2lJNhCmpKS4Dnjc3B4TCkVP9ZIjHSlWJkmHYY3KoT_U4R8HgmllPVuRC6U1bl61LCk3sc4sJfZgOFmbSDPUEPm_DbBoG_wucjq9nRkOc5ig5gArnTkqPhSbt-wyIO_1-mL3nl7thHrfh7OarqRzBJADy7EGSPw5LyQbJfjg1yf0TB9-M_WuvRRtttVvhGtmS5OvbazSvnGLu8gJSyjsuz6XaY8o8vEOyuI0wQcSG50lqXhednCAeePcq3ARySWndiuXvtJdGfDVx99nxvia3vqNMr4W5LfkUeP1cbyFH-LmsTNQA69IFzsNegJq0psYLbg7SKj4DcOeUt3DaXjV4CHz19Gf5_8teC9FtMqIge45Hzt5st19sBbx2Uf67xBLijBbGjcwod_snEPn8ZgkQ9xW49GXrC11RYxOBpOL2sb4w8PspddwR9R8R9b4qaR30T-07blj0xg3N0-zYNEgGslGibC6ag1-g_8sYQtA7sTsE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/w9UEgEN9pgpQCUcr4EO9Q6DTsmKWaE9is2gGXSEofrcXleHrpa2SHgRDFNUOmEJ4rDpQjjtLbFQYMhxoXFCGwf7CYruVteC2vNzm7JRDJKlNqiAlMvi7QH7Xc5qkQn_Bvsf_K3sTqgfeNQMT7DFYBJdeMsaeY5aU6kg3-DPewxCab5UM27i4JExtARkP6id98do2p0urRtTn6VvYmfE9rKZ4eSBBye0Ojo6RCJBpje8vqGSyo4VErtEmARBPC8RzkvsE_Kznsg0Rhg0feC93KABgZ96Q5unFyBdHMXpIb4PE_kuW7zKsMJLFwrk1dN36HVa_SqmooYjyr-65JZV47CYvvoyBEL2t2ADJ4D5Y-N_GMkN6Iqlr61-MNhnlaYlftOukZXJQ2IFdfky4FN_7YuVqPKK9UcHgUdfXoNL04iMBGg-YnMLkBi4Gd1gxnQvi0MDEgmUnnuE-k8xjxXkdYOCdbLWBjMrw9BoYQ9SP-lybVbFUSYwh-TJqHw7hG4rnmTMspfwvkfL119z4yKL0SdBWhWptqwC_4VA0SH4SQBdDH3Q7EFdNcTvX6N1QZ2N3IbeQ1CcON8_PLMZbgAiecnd7q9RKukQ8raa4DBwmJWvVbmZpFUSsNUH6LoCMDxTogWY07E2LurCY3HsyQSy-QehhiDcn5TxkQDxo1VWoFYk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/xAXIVxiSPqelyqzQbW727f2IRQz59f9h-1KzG7M0ZXsPlIbtpRs2pw0w-PGvtNi3eLSFlYAseePBU4RpLpxd3n0jyb4l9JzFBmy7N36g7BV2VNbohG6tm2YgZa6F2CMyBlKqea9w5lE_j2uxuUOv10o8GvtAboTyCRdQubWgOLUiAWEg_F6kuufFBsJRxBJFGthAbY9TxYoQqM0BNlgMC5ClQugXKc0v7cZSHsKcOl4JwxGNGamc-bYUwWm_WHv2QMLR8Xcg0fh1bFKf3ZuDiICh3scikpAGIMI8qXpSzyVS_2AZAN_idC8hLjpttxcjRZ9UqYcoy3EsvN2TTscm6WS1yhlNdFbMwaYrOirX1qnVdnSp0P8zfSQ-6vM3Y5lSBIzkeaXsLunwE6T6AeFUTkSLcG54FF5-YAmvIzGtNG9ukdDXbfpHmttlKWY0_rHNjYiwbSWxHVQpq2hW_WRVv-eczwpr-aQztPEqZRPo2BYXuFkJOv1I9IM9sGrdmUPKfcDuZEgp4pIbLxdP0XLWy9tr_E3WQFSqYe3S9g6ThdvraPpLFXUv6iihlyH3D5Ryp6uuMs1iq-Wy5MgyCVwR2c1IeQKJfrq__pC2vgrZpsG3tfSzewtfOxqA8NpCWocjFJe5sawsOXvW8JSVo1fi3Yei1PmZ_nwbVzdLaONfyN8=w920-h690-no)

mit großem Fleisch

(https://lh3.googleusercontent.com/5O_Szi_Rh7PQtqBtilf-bzswaL7DUQ20nEkaJslplZGIoK67-tPPhpIZjnLNTaJTWEUY5d0jesBW2cwm-XFneipCnoOR-PgmgeNR7jMvLGRNoJbEy44EbVmBH50DzbKzwbCXcqF8s2TBzM2RtfnBl2es02ewiJF1Dm_IyXLbitmy1rF_hDFKTdBz7dH4pknDg_TtJgMw6H2oGQsU3dk0wpjUkiB9dABA3iVBZAbbzBmuwyh140bq6WjluqxRyAleBdA76Q-F92VevxaPV61MGEcKavJ8Wpo8NYesouhvFINvcdqIw73vBSdLuzsYwAtevxegpeukJYp-FAXMDfEPUALY7U0xAQGAZyvFkIwjAjBT6JKZiDmi3NxTB50h-u9004VzggUe0VI8i0-RI0Zsn-PaxZRFRp0MJ4cuIrvFCzFYKsqfN28pXCXwpX-MwFDayX7XnDwm4AenCd9Xnt8FbZwOg4LNO8H8R8DySCN7H95F8NivIe1suuuZ2DIWbY5r-_AhMChw0J4FeUQ8pxfqnewjxlPkcXV2gqd0EKeW_VFYlIY04v1KC7DZ6DYrmyks_B2Fzyde4nGhRv1MKUjpD4v_2BHMbCqcj55c9Iu_vppz4o6HhyerUlZ4ymy014GDbf98-10kJ5Ie79dxBiJ4RVHpWBLKdqR90Kma3ODnZ44=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/c8Z1ERSlK4H2JtJLoCj94fkG4jcptNX9TfEf-UeRkOkwV6IAg5iglhdgHIePxhbfQr1A3dZBvZgOxW8b7IJUJB8deZp8KSZkSBo2pqNvz0EymEajIWJYv58NQTUJI573TwNxA91p44wBIYQ7Q2rqCu8F_W1mJwOdm9jeTeAsSYUp82XmcsOO22OKLGe8IMCoW7ZmB7r0cgsCalPzbATRIb_-vSyaQ2ewi-4z7bzWX1F7T4ocijAHC5pxF4-0o-BCKLUJSJrmn7suFVKjuzGjoP3ou2KfFWA-_3Faphs0ddzhFNzQqWF9vIJB7wLf8qx6pzaeZMalh5dNVnAjuaAbwfGkOisVu7gpw9kYCxvMdn6qncvJ7spWuHDLZy0Cakpu6tPdu2xQGjqdhlAG95fZnHo19mpq_jIqD7d_rdGFDhxnVr0SoxKBjytdo9MiJeY1m9ZcYsjbZK3543HeQ8LgqY26uvhwHG4UXXfSXiDzMuHUbI6tqCzAXqh5BH6QC27yZji2wpuXCiC1OH8KASVjXLJG7IdA33V8K0Tug3J_dluMO3SkirRiFN_FzsHqyX7c7iYgCvyBYdaWk427jkp1nTXtHDmQoPXHy5Fhhtf47_vacwTneDt7IIQRk24KrEtjjnB_AKo9Ab__xBR5TeJy2a-2IwKAR4hz-ZBPhzP5olU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/8NSoH6iFRhJIO8hKoEVv-x7qjak_rYXcmZr3_tpIqjuqHQ4oebZWpcw8fV5BJdyiHMrYJvvGfPxw5VH6ID9KXcZrRNxEx3smxodmNA60lJXPc2k_g2Hnu7V6ugo7tkkEO2DwAZ7zAPR2hOExGohrO-pCkWx4XRKvzduSvbsVR-qAhOgsDrP7VErbvpZS1XI4CAOyCXtm455ak8TG_sNNr_qgUdGjeN_yxIFf11hQw_p-fIwjkDpL-jRgifZaAv2MlVFmwMFeGJOL3DtEB8wgyRunUJJZ5l5q0q6LerbJH2NCIrg8JvkfaeHXe1-Qk8angMVjQoSFUokb-eW3iTfnYM1K0crtjiX5vGx24EppXPb5uhTcZ6GYWYA5kg3woc65Ix9cIfqGUYCRRBfOyMts6ZFRYnneb4p1dZ2O1xFfzJK3cBBh7FoHJhZKCxRH_BJ12d6qp2QsKu1ma9MxPN3YXf9v2_-OAmmk7HgnZFrd-4MIgtCE0E4jClr63dhU8upKZlNygydeLkjSEt3g70v_CEGm5XjLXBygb61xeJZPYM5dOSuNyielpFTWanKy7II9EYt_JQxeQf9LLJYAFKzgf55Ay1cLNNdlbMvdcrkrie7DmvdbCfhG8KQSJr14n0G0BsS3tiUEXTqegspBog2v-1Y_2ZHVAMFl4ZOPbc1R19U=w920-h690-no)

Ich habe die ganze Zeit überlegt, woher die orange Bestäubung wohl kommt  ::), logo die Dachziegel!

Da wird gemauert, was das Zeug hält und ratzfatz ist wieder ein Nest verschlossen.

(https://lh3.googleusercontent.com/uXocPdQ04yjnaN1hK9lZGKdQCCemweD1EW3S5pE35c2leIQgj20c0uFT9RvIVpt2HucgfhIiBuNVCZunrbAstDUYjTykzm7P1d3sU-ydtEXxWitN6U1Et0CTo8BKKnrK45epGKamfJvtV35Vel6ZJ3A_cgvp2-4x8et8rl_6jxR2QKCBLivuyxoaVm9ac3oCvLQgZv4cFMqf51Q2B7H3e46YNQZpP_5wWWYVWx0IuEpZuZuEmYTvrxs7xnSSYWMtLsZ967zycmyPSASDOta12oIH5zSGXudCLX2dH6FC7rYlvlQihU9cOHSpbwdfNr5SEhBhbFXBRPV_vNdmh2AD7jntH69F0XIxoG46pr6H_c-34YZHVEdxRf4Rbr3Cvl6LJ7HeXu-Yk0fQEWr9b7PzMjbHzE2CJUJnArMe4WSomY1Kou3mM5Vr9gKiQuEaU0rTXluz7SFxk1i2SUMqxzTGYjNYXc2Bjc2zG1OJg1Ft8b7w9wFlB3_JZ4_2idtifUlU6m-4jRvfUWUpsuBkMWJIqT3PKA7J_9Ooodt9yNylOcFG6v3Iw0tV4w6r2A9QUkl0McZwD6oXHq-uAm1SsG8nqduMPkVlSyaW-KjD5paWS_fV-Wn_9oTlhQc56p-e5Ip9qx_glfq2j7OwGCz2jBlXUXOplafYtwwp8NVEZe0xf3E=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6F2m_9UXwauqS-e2T5k4H7rW_WVIngbYu1c01fMs1OpLm5Yjy48jhZNe8gej3GX6B5Z9-tDMhYEkmPJb9ZHgucGSL--0fV_Vw8snCf56CF9IhKoYMsGIuUas8mYaCrwo22ELAVLcQgahlLxdkjUdoGuM4Thv6mItqx6f6MHtn62pmEO2NOoSBKa4_YXbe5-Gg-Ddu1alKoaLYYOwY5Q_zm1H3Sii-IqNGkpYQ_iUf-EYbWQgDu-LtBLko96A1cO966l-7_UHP-wKvp4ivFSC_h_dL7IrUXG7N-Dacj1D3cPn6oglNuAjcPUF4YEAV1_23ahwe4g_tF3OJ-OZNFtRhpGHDJmYVjnkqjI5H0pKnl8Dvl05MZ-xZ-6ZeNYuBHm7Dp3p5L1isnc0Oh302Z8sKKUqDnlfvoDXxUqiYOXY9DD5LX_1IEb115kk_zTgsqqp3UGDMtxcZomO-RvUW2xPTAM28XQ_i6CYpExTjzKoyqq9zeTQAtzcLdd9VP-ZiRSfAUpr41BVFL6Hka11N5de4ZKlkBRQfzMkMsDqJTdcjp_ysR0DE6DOBxtJiFFg3Lp3izMuRMGnYmEgkRnyLx05QWyWW-xSjo3Qxu0i-VPLQI7jJzc9NvhK6QJ2a6DJS0SlN0ZvOqTA0qe7C5AUYrC-w1m5ruhFGBKvqnn6TKD-LwU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/GqlgDK9TVnexHQqUNqG1ymWUXrwTLoTHrPn0YaQnBolwjsV0bFTl4ZQNUWaPhC_SePdW5HQuvtKRQzTbdjJ_i51BJQvW5DBLWBuz97zv2PGVM4I3n5l3VBQUDnRCUGqeA6erUVhImthCGo38Y0RAJaDJiNwd0cEJYWYQFzrCzC7dom-DhcEHlcUnnT0D22yi9XEAIgJQvSkl6akjVMWr-WZ5eNKwm_I1lFpVS1Akp_-0Q6zunduBhZm-IrYpjWkxA1pvySdiJ_IPYC8hvdc6gWv0D8biMc57soBP6-VC0o5Jq8ioAyIlA9D8wqK8Mqmjo3HyKb90i12Crn68Ele0Bu218XFyBmexS8A8WZnX230Gpy4wgBF8vKBxMPB-ZrvhAbcbYKOKdxhZ_HeTyKgAJXRimEN8fvjbP4WFwoUbIX7TUPLqH9Tjrpq53LqwptdJg_MBe_N5u5-IChvv5jatKxrF8s9JF62ShomaY_zCaa5iZR5BAbdYMlUg5sCetbOCaX4S5FVMLvh9HsuoWDylBaeK9lPvo4qytuToTgDbylZgJvEF9Sng2wPnuL8khDmTJdQwFcimpjzeIdkYksnKxrjbkss1pZS0xvUop9izasZipSVTSJCqg8iVAPl8PU6SLYG5uIBVFpPiFumRJCNmQwWBv8i-1Q5lnwXdlJN09hM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/j-WTa6skxvc7s7rJbJ2sCOW52awkqAka5ZOoFoNKc9uS_4843H4bbkWLkfylqRuNh_rID3Evx9bYGeMsNU6x-HZYeTE9NS7e8I1N5-IH2ybHxyaIOJMqtJYohmJj3hjEoevsCLYoD8KC0_-J-0pGzgBb4UJseiD5e3_hfCTsVPil_5x5wZWjH2nC10PM7U5VVT5p2pFAPVfcwB0i20tccUAb93A_u6JE8S1r7lA23pQayrhwDh2moJB4j-sUotI2wNhYwKQPynwILCoK6esPx0AxUSOmfJ8tXXZhWWUc8-Vg7gArjhcmQNNnrr0TOByGtPAwPeIlnrzJEoduBAERtgojINIJlDtg5LIWF7kMZv8XRzr97wSAg-pPoxzSG3pQu8Zfl5cz6y7OPILJwVK4m1eDKgIeM_jkWLCTS_8vn2_dk1gQvRZNCu5OOndYITkR1-4bwn079eQ2vJTIg809ZdcW3pLI_SZwpMbjSxd0TVCA8rvxDhOni7wq4gvXAMkQXY_gcpZUO6tgEwLh9bW9evHLy69EBNSaU26d5Gtai68IPF5HZEqDMgeDPFiyyDvOi6Vgd2EfB1DrRWGeKhET3IQWIbMLivZlXAtYF5WSDq7JrmaMF8as0TC57DWtuyJRwy3E1BoyE_5NOjWeFc51GCSBcf3oMhyCxaAvgx2pcnw=w920-h690-no)





Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 09. Juni 2017, 10:11:39
Hier sind inzwischen wohl alle Parasiten erschienen, die Osmia bicornis so anziehen kann. Neuestes Monstertier Anthrax anthrax, der Schwarze Trauerschweber.

Keine Sorge, es geht auch deutlich schöner, Crysis, was auch immer, fasciata oder cyanea  ??? ?
Na das passt ja wie die Faust auf's Auge. Chica, auf Dich ist Verlass. Ich hatte mich vorhin nämlich eben gefragt, wer die beiden seltsamen Kandidaten an meinem Wildbienenhaus sein könnten: also Anthrax anthrax und wahrscheinlich Chrysis cyanea.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 12. Juni 2017, 21:45:26

Chica, auf Dich ist Verlass.

Na einer muss ja Deine Hausaufgaben machen meine Liebe  :-*.

Die Verhaltensweise von Anthophora plumipes ist mir immer noch ein Rätsel. Das Tier hat inzwischen in vier Löchern Ausgrabungen vorgenommen, von Brutzellen bisher aber keine Spur  :o.

(https://lh3.googleusercontent.com/hHQ4VofuQ41N2AzNl1DMV3kiOJ8dApULN01BUIEIi2X6VKkLb1dEYQ8-DQJcgUclyCV0SIRwLyaT0W_beGadoLXkqceOzdjmYSIwPOFlwpjJXXQ5Vyv9P-x_17XakDpB0Pivto0qxjk63QoP5MuifjHgXrU9G7Ljeo4O52dMttM1NNiyqNbUyip31laef8xPZnIWoXED88PDy6xbOVdgHrgAzn002QQwhBHWVFAVU2lIedCQ98HEV-eJ5wI9VYO6cGOwKOSTkyqMfPirD_MJT4PFzDzWxlozFDswm1Z0H9nLhEPfDqu6N4lanto3pzeyhf8kHzyP9RzfnRwG5e5kRJbg1Tgcj7ug2CLe7nWYP2PFHSsn_3O6RLqm87PrBFpxZTOfZ4pLOOhV7g4eW9X8EgEQugXe_tPXVbrl9SlDKN45UGmR9WaKbjYk1_tPdrjh5NvfhBiLZo91sSu4QIgvRqDlNqV750ZgAnTt-XckCdQnWx5K8O_81DwMe0ox17voTaldy86Rk484Ont-2At4h1pd9VvEKGMadVVpj3BSdLuhL7PA4UxUxSWE7jR-GvCp2ub1o6IlbuJmx8f8UwnHoKZZo0I0nnnaAjUV2kKn-_45PiddXyy2HYh153P2c6Q4ixQl6fKXzCHfNTzBCJGKR0l6wqGgckUm1-KSS4QEgRQ=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/uMWkWL5fs06qL7n8aKqVMZRLytjQJYjbDmgO7Mu2DIB-bY9_dyiXsrdsL8XxH4tzaffLMBKM7au1wYl3DXby2N6cMGdT6re9PMGQPAX1UM4o4rVJLkqMNhJMGF2bImAQmw2PrYMHYEeMBzuO3VFOe2WdOZLYeU7c9Qv2qFJkgrJW5y-zu9Cm2XIbODM82FhQ2gY-Y6xVcL7NwlvW2hUB540oZ2cBK0L17lQ-IugtdRVHhSGC6zK_17rIB5pPQfnsPNsVpEu2wc_RdX54_4LxefyCo2wjrv83mhTTkSfjp8334ZRgwLUpolBvfroGF_wCDPlGRH8vMhHLD905tQazVZboYp_lrfZujKc22OT5H-Mj5-2aosyUmG1M8JXSONiOohs3RmSwwwss35dSktaXAFHp3vRkiDn5eXGFqMrzMQjTpFJckG5WPLXQRps1NG_JgKmMJSwwB6Lah-X89FdBFqgyCCHoXtaYQ0poVwuKGeF-4yVY8MffFGx54G_xohuF73XI4XEMgRjeDaPof0RYS9Lq1NWLtPNVb8PfIa3FkIpuiQWF7l1UCZZVjGCLmpeFoodgsRTVBDgn36nbvxHEFS4ubx0f79B48ILMVfHU0JFfdYcXu3fHPIdfFGBIA63aosbPGN1bROxKwgKkyiYAb2m_Oh4028DYbr7cLmsp698=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/7us3wTlY3ar_U29AFgtoti8FF6J6Fjwc-htt0obGmf0mgFpDvEqAXUuLGqStL9VCXDRzNXENlXJCGMq04VtSSYEhA7lgAvvf7nGRM1Y2__EMy6GyfBxgYhw8pbM1wcq9Pm2VsL2UeuhrF3vKC7sh9N7zGXoMT-YLflv4XvYzw7uCInv0y5N6gtN-FCmJpnZ6nzwTO_09ceRRKSR-th5ERGTPExK7ZiaOGh4I-ec2uc3XOsi_zu4XtrcslECOwxFkXitlNCZV5gjX5HDyh_M_BXhfDPDMVzHbcJDTPJTE_8IE1jbhbikQqr-ltGD6_4uSJLAdbdJLI8lTM10SPf8CtkzGJppz6SGh2e5DztdEzjT1WXIR4_Pwcu5DbhyXVtl0_v87yjKrnRAk0Dl4_M3h6OurjZWlVYdSIG3EESlIGngHp9ojMcONP1Pl5rSkxXZ-qo0ZaelExoCrWqXlj5p5UYhRHZNwBSnq4th9PvrFhJCVyivsVHbh4q8CzBAw6ZuausHevaFIhY4idhBrXqPzFzAQdG2YeJ35n-ppXEoD1LxzknFdjZ_r7nM7XEwdldZpDPA0Y5mCGJm3uSjYesvGJS2BU9Qwz4eWaIX5t47bfNb5Na3jXVJa5jLEgY_mp4Wj5CsI6m3WChqokWcc8qS3GJUXM5i_x-m-VI77J5l_1OE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/KyplD5RHJiInvV06L1DClVYTOwRo75StbDkSFG_F_2thYKBZtuiCzSY3upaF7wH0gv_jVDdGhWGk-3Vyp11CI6D-NE5QYr3h_zgGlV_Tv2mU0ka3QCxJOuTuLbFR7QAExMhK4sR4opJvYw4MctFXQ1t7rGufYUbPORMmYU7hdB4yatkVC2vC3Jm7vmvJIEkXdDKmc3DRcBg5hsUH4KIoQgwIYWRbuZXqUznmBbCYjnpp3GVH8V3cHav8Om97nxc6y5DK8-tIzXDefjL0NEltBZWEZ23pyUIJWQwn6EZDtjJLwOZEmuUizXyXrWTC7pCp19zx2Htg6b75S6oNTh9Af1SUH9aPPxu4Eenmk6XTVhDrUb5_2-fYAngAjRrd54c9MuZ3aHyp8qqmc1VSf7pRKiB5nydv1QSUPcgrB1QbkDMSJniHjTGllh5J3obUbO-IEPMR2dmlpIUcAU4RRfU2Ja0FfLPDt24MTw2ybdsM7yrCxy3dHJQaERI5sjKShkjtxfpjtWF6qcrW3xmEk1MmTw8C9cBDrK1MadW6sWzlGW6rPafCVnFUVYKp_uo-20ZpNofeGB5J5048rj3vohPg1K5r6DnVjR2eMS8EHKelgxNKiDLDka90k95xWbsc4TRNakXyOo-KPRwD2Ajs9Bk9I2jpF2JwgF9LMc-J0D4F3aQ=w920-h690-no)

Zu meiner Verblüffung hatte heute abend Anthidium manicatum, die Garten-Wollbiene eines der Nester okkupiert  :o. Die Andeutung des Bienchenhinterteils ist nur bei völliger Überbelichtung und Blitz zu fotografieren gewesen  :-\ aber so ist die Biene eindeutig zu identifizieren, die Fotoprofis haben vielleicht bessere Ideen, dann raus damit!

(https://lh3.googleusercontent.com/rlXj6-gfaWi7RA0GlgRpp-FBCnyBgcpHAToEapofb_LADgQDzx5Y8xsD3nr7GEcj7_DwGJn1iguV8X7A3jUMASeMwQrOy2wkpyUF2p-_H-J_t8Vase4M-dHs5XljRMa4iPZ7d-z8GLGdqS-c_nGmBHNOdW4CmrK77c0iC0na3iWpr-t91VyvK7tgY-KjtIpqZkeP2kVzRjZbStBCF041RhDurNQY18Nkz-9pLueyJhBmias5MqO_itZVj-tQjpoLmMoMygFoahl1MKxgcxJ0-4usbpqv4Hnk3k1hoJ-t9HMFLBYgrl8zL3R3wg66QhT6XlYdhLbCchYtySlcQ5FjrrpZRcm7aJ-8aJ3g0cKgv0dyBllQqAx_ZgCCeLlNeSG9i1JhMNl6ttxgE1p7Y8stA9vagP8vPS8BUW-7GxwJdymTylmrILKaboqjxqoqMKCw2k9vV8LemKO6IbOyCH8Rmaa4rkz2okP-WFG11LB8z0x0Tv94LaL7S6Uh_jMNuv4Yo4y5vSvgyv2dflfBRa0N_TkRLNCZ64-12cPPzs9-sJqSb4zqbBM7nXODQrbpUMtgfNM5g8oWzfkjT7rMn6TmdV0ujhZKQ6s9hfLV0DlcKgrIyjCyq-ytLSel64BlHtpvtEzT0s1s0C7P-n5gAdBQ4ozhf51egGuPIwx2BfVRDDI=w920-h690-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 12. Juni 2017, 22:29:09
Na einer muss ja Deine Hausaufgaben machen meine Liebe  :-*.
Es ist deutlich effektiver abzuwarten, bis Fotos und Namen hier erscheinen *duckundwech*. Dein Tempo halte ich eh nicht durch :-*.

Hier sind jetzt die diversen Campanulas aufgeploppt. Tiarellos Campanula rapunculus hat sich zu meinem größten Vergnügen still und heimlich durch den Garten gesät. Am Wochenende schwirrten ganze Horden von Minibienchen drumherum. Die wollten einfach nicht stillehalten, damit ich sie näher betrachten könnte.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. Juni 2017, 20:59:50
Der Größe der Mandibeln nach zu urteilen dürfte dies eine der letzten Osmia florisomnis sein. Demnächst sollte ich dann aber Ausschau nach Osmia rapunculi halten.

(https://lh3.googleusercontent.com/Pav0UCB8jw1uduLtUDnlEkzjP5qGlh07Kq2YbkMyGTEQWI3vIhrXahqSPFWFOImuHgNhWqhfi2jp8TG-f6ljk835cGJdCLr4q29AoJ33ohprleT9hk6pP8TxuZp33Vj9E-I2cEz1OXQFrouMsNlY7movvIb9lLl2yd5bDjlpGSLDopLM-i9KajfHXiWFBnCeVL8P5ghSXqG0XsztvE9Beg9vb9rq_D82GCSFB4fbF7kvVF9IiCtkh2YdEYNHOk1hG5_Nhg4KtlO0Huj5QxDKy-1bqe29CzMZY9jeaROcl8iPnstrYCtAI03rfc9MMDiOpsMBRqhpJ2kgChDPjFz01n6enFvJf1pepAsnD_xTgQOoPsB9MiUwmhWR3qDQ90lj5hhSn6zea1fhDHOjLW5paHVg9gTbzgwzmkBv22lyX6mocCVeCWSPRpwmGd3DJ9lyvd1a5Opit6xVsG67xuuLqb_sqeK8OlSQEI_9f6KX_Qx95c47PvyPHXYJTsLWh82TB0p_RBtNNOVagT75K6BParq1364zxzgIR840XRWF6nOtOUC61HVnS7mxOxotHWRCgGBC7s8Tk65Ep_VFtTTt1r8xywXFyr3G_nEtDLWEkzTXmTR1dfxDNqN4CaSv1mRFmG1Ef4xYki4lvwD-J72HL9Jwi7NUgtbFiHr5UR5xPn0=w920-h690-no)

Bei diesem Futterparasiten von Maskenbienen, Hylaeus; Seidenbienen, Colletes; Löcherbienen (die nach Westrich ja auch Mauerbienen sind) und Mauerbienen, Osmia; Keulhornbienen, (Ceratina) und Spiralhornbienen (Systropha) handelt es sich vermutlich um Gasteruption assectator eine Schmalbachwespe, die deutlich an den verdickten Hinterschienen zu erkennen ist.

(https://lh3.googleusercontent.com/Ix2pFLH1dteh6XYTDAOh9Sd_6DPwwde-jOIUzERw8AkWQVZ_gpfGeTRrUcDdirIqUc-tPwB_Ru9fBEs9V59N35sCUy1RZEokuarVsF1d3cSaUyvw8lbKUEtCCJFshq99rUJRvU0aKItkMQ7eU0NpuMtJGjImPvMozSfRSb8ct5MIPkNgxSOGI8Di53ohPOGM7B5JDpLSyECeWwXSmHs2pgNU3jMCO4AMl4k5J6f1E9Y9vZYYvcodeS-GKMNFLQM5NwaLLcZfaTeZKp38XZmbyBNRgN90O-qyhLR4KcrwPvvn_lJKyqC0g0ddCTTmH2R4Djyh0fbczfA6SNQPv0kWeBIzDgKtyYT6Og-I2BUwQ9sT2qUplkeRHaOlnwKM6DbG47H_Fe_x1AivLj5SKubZPR14tSDKhiPQ4egFUkN3vSDCzVP5tMwSGo65xwqw85h874iKqR5FWGqGN0OL5voM-XCmqPO9okTcWPZrJx-t9nbCoztnvT0hqIaazG-9WWoJRckPzqMC42FJ4TW96E_mj_5TIQroBJ_EM7wWVB5gEMQVskiOQacjmzfgtSMJP86wVF2fLpH1BTHyzCWpz3Q3vdseY2Pl-luvSKdYhWAKy2ArugoLI-2AKxCTtnTv3yc7PigR6XIB6GzpPac6ZX3VNmFrY_idSOrjFOvdOFVeP-E=w920-h690-no)

Hier noch ein wirklich hübsches ausgesprochen zierliches Tier mit zweifarbigen Antennen  :D, eine Schlupfwespe, die ich aber nicht näher bestimmen kann.

(https://lh3.googleusercontent.com/zQEiTfR3T0FA-ivJ2myJQNFy9K6Gi4zudqM6zUgBfq6pvU6ALFMsrVHH9XELCyf_zo70ZITarHlhkYlevKQje7XRnebpl2HDryT5ydWrLpUT9-5rJ55W8HgbQNBBdmfvP7z1-MhknTaQ-wOpONU4qhPsepR17eEMEbeymP35D2RzMhEpUAQIk5lS_v1qxj1KzJyFnsvSeEvqXFpvFVGp0Yq2PVidKzAnzbnMYuYjVtPJKuBisaYwPchAX3goBSjjzp2R153D5NU6sv0v06FQUa1Gkw4O3GRBBNfLQIFstSeCvweab19wWr1FK15CYXeh2beKLskPjzre7uVVfKtaMN1qqRmQAQaoTaoxCZIeyoacv7fRj8T7FHjTvIoyZ1YQKQHfVAsyErAbwTrIy0lxRj3-vtGZ_JvXPeE5QVkfoGDRt056fFmJLKKJLlM0dD_ehOA8vVZ15K64RbAk_VLpYd8b2MOujXoRxGbu5QApmtOby23URl-_2NwRYQoD1EVyHNOOy7dCEKIt55vdlPRQ9DZx47OndFAoxAsobftWT8ohgOBt20-O2G0tWGYJizqYjq7blHlue5agN1KcM0WLGjiZqFl3TcgyY0a0ZIrjQU-E116mtkgd5eqxao6CPXsTRtzWCG9nDsZql7vjLBOUL3OcKARPstzP94lK8uf75hs=w663-h884-no)

Die Faltenwespen klauen inzwischen das Lehm-Boden-Gemisch zum Vermauern ihrer Brutröhren, alle lieben auf ihre Art diese Steilwand  ;D.

(https://lh3.googleusercontent.com/_pop7Os1eScaYLVXEq_Cz89z1cW4l8pt_FjeV7oJi4DMji1h85QP255-iPHuwDS4bVZl2gGGuJiFl275zCnEWytz68Tj7yUb1d1YMaPCP29ePUH12u2QQS0cVOUSGjzBEv6Z4mS0imW20G_NhBFRrORVtYS7mWXKqb8UN4Plgg5y_QXTlJellkDhoCdJwP69ZzpjXz2-2nK9G_RV0TNkDOk78X4PaY48F_Aw5oE9tnLExUZXRtHpfeApYALSZ6Hr3hvf5mqG-GtmPu7-8FTKm5S6LVPPhE92kMbkfAdtpeXjBTbwm0u6AQPd8r8qSdZxuqCtWdN4A8N7jJAx9w5jVnlJ0RkvjSYwWL4dQX4VwiSqIE2PmczdJ9N49Ad71dBjQ4oAPe35M0h-ZBJepe5mRQsqx4jARYjnKPioSLLGborL7srtpDRX2BWGTKDoIIfhEyvSdmhSxLwHluBVUmHoXm6Uj--kre0OZVUsH5CkzkuDzE7g0Tukam1hPedIPx8dSNLosOqz_0ys2rZH895pRFoofWUrgXMynwf2E8-EMcG2q5vGjGpbm-wCEaCe94g2IWsiwAKVbc-WePC5WYpYXPvZwJdTXWpqWAOTXm7QGDQAzSWfA9qLNQ41NnoTipu5ALppcLTUiv24fB2FDG8A15R9SaPDYSmro7zUuhS1W4Q=w663-h884-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. Juni 2017, 21:21:51
I'm proud to present, my first Hylaeus  :D. Ist er nicht süüüß der Bursche :D?

(https://lh3.googleusercontent.com/FYQE8Y2l4VikPHJIVKeYOCMWVmLggI3WAosr_vrmxbGKSAK_4ZYXfGwXqA5OmTFJJ1W3v_uc03c68S4iLF08ZV0D9S_OFtfcx03uvoAywr2ZJNvVhibgk-qE-9Op3oRyM-9MiRJrusfN_UOtfrPf4sbtcsL5oVAr0nhHSPVQ3rKSKTWVwBO8EQI9ay-rlNiihX3Ma_fmUBYNKLKL1VUJadL4VzG4d3vNyHAn_eQYtsT5n9vP1shYzzOlSRX2fj6mExcCiPIhBopdCn7C4kykvrBAom5t1RIpoM5067VO_0-gi8FhsZVcdSe8q2L3aAk2xWFjhhzDogxXPL2bdHhNMyfI15_wGRqtZJFjQMiM-nbMjMMmX4erLGaK_M4TIVPp5b0GqBRf7AsJAjgV_-rT0hMjMGDnIuviJUXuK0k_FurCgL_TNnWqqKqNPQ6ByU2FDj9lQU6nWOZNX_MRchB_IMie_ceer8VNThhY4Pm-YVcTrqCv4BpOyOVg7_gLYs8S7_3Qhkt3sISA4pL-gLYfF5293pzt1gWhicj_upgmVAclXEYpNVHwZ9765hb8cJ_yEt5C4HPYcciXJZG4xlbFydvRpbI2xhkKkkFXV4hW6opVj6ubdtScRLiSo3A0ocNv7--2XAUlXYsLCjGqxwzUkUymc3mMWj1FFYO6k_yXneQ=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/1k9USHk-Nqwwu-03Dbl7Vf5-KeXD4-Kqs_UyOJsJT46_Jh-xn_Lt0b_ueizzV9UtSyupGvexKmv8i475lsKByZ5cYkpqoBCV78Bm5FXFNnPDSG7maiPpq_iNp_INHq7YQRyHEMTBK63j__FC9nDIi6frKoNJKgO7X9k9pWHZOqjeXRQY2g2Y2TTAA3ggi4rZKzDDFI__-Ql20SdW9QstDkBiNVKN_zqNaLRWApNmeqq31Osdeqh8P_F1cT3_zBthkve9pAZbKEZBOpvXIlPf9M6JXNAM0Syo3zcUwvg0Ez3owu4vWVy7JttMyDgBu5tzZP857kFb_Uk2uS1ufwrU3u_gAxZYPo1zP7WoQcCLJVVldMcFfvMr6UDrSRIVPrQPXJl-zSpPf1-Vq9pJKyTuzNmGiPW-UiE_67PcDVOFu84HOz-y5l_uURNZU5qhzKQjfphVYdcTrqX8jK8GcaTn4YBZS-9CuMBTCoqcFtKYcUK6iGhn6yEMBXmCYsxB6Ty9XlypXX3ogl6Nbh7yPm-shSiNTOySCMX0LHOMrRzrUeUMS5iWuUmDfmKJsGw7VHXCzWs_XPj0u6ZeQISSsUxv15pyVlcpURoKcJC7yLk0Iw-PufTiaUrQpWrcoM8-a0ozV1nLHzG7XbvoZ0ENsFRI60r5d-HSq-SeIPYrr_LUXD8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/JOGtn4ITZMHHJZuk6iGKRpFA843XGsr3YoXtvg0lEmMzpOkvix8QBvI-r-z1qeAohSLJTJf93LXTtqMd50kQGpuK6BqitFu0DTywlvrMlcUlJDRhRUuUBxCqAZoKLpzgrrPWsMNnSQujCUW3R2gWVmvn2mqNGPCD7KO81tbp1SvYBaKkRJrAxACIwP1gxPbBHpLLT_bKmSkAg9m5WpQ3qM97AbqkBuy5WQKmPHbuCPvKYGPe46kYiwK8C0tboHbXd-g4pnNxiA1c3-10IK0Poj1eTHpvAvn9YQRy7Op-b7SPyYNvj4meAiPJXEL8yD6qvx2Q1ydX_auPqNsSH_Z7_DCvmk5uRqwnIZvfsFesMWNqAjXp8A5pNMrECZxUXH1A_xKMgVjgT8GkhADdaAYJ3ICxzjSx6XksNq8wYC9xFEn1eiu7HthfMK8PcYUlZOgcviKhr_70fYcBZu_9flAZOYpN4r9FH_cyDhXJgoK8E60BvcnkZcnmikqroU4D1QFz7TqWpIodStpR1Kl4AWSxp-aG0TVwgQTuGBuQGBjgNA0_JdiV0Y4du9Xv5okk4NFk1jDAfpG0CmSXbuk4Gpx4flCs3GVcT_f3QEyl11BO4l4wssdBAlJgmBCDsqhb9faEG8xazcdl61GUPxzNjg4ld4h-DN51mS-VEy428f8D7II=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/AlfBR19kGgMf122pr5pbmhqg8Lgo-zpRX57L5tdfKucaAn79uD4e1ANLpIjwxWgT9i6torCInS3smG1Va6sQIu4kfVtaHwllwTRopKK2I-8JQyPosbn9CMsk9ljxb05JqmWMiJl5wTBIp7AfdaAhU9ybqwRN6Tgyw01S_f2r5UuigRRktiDihNVKeKNR8ruALsR93hl4caDkUl3fhftK7YJcvfyC01poPfQC_5JgDPWYOpFYF19vFmo7RwNWLtrmVrBJbMBviUUPQAEoHF5BfJTJll9LiAiGyZnOdkEM3GOC_c0sfHFjDnvIGCFzcFCq6vI4ljOhO-DDA7RBoV4tulWQqoBu-EjwmgNk10eG63tXOjD6Wp8x387pJB2huZj48NVzwp-PreXdEt7yl5p6klVISgPossFAxLMhd5vDnCUGHKTLVKANDGjiqjI8RkQF-qgBtoFcK9jerts7U3ZiD3v1jXnPwuu8GXvzNKuvkVK5k7V9_CqI1w5Wexj2RlBDhPHOrYXp6yez40nl8nUWppDl4r3iHyZCExvE5iyLd1raRyzRvK9UG3zEDtzyUg54TbOZ3kuUARvXyjotoLgB4arCOzk99QTVmFKbsPTtQWiruu4588vL4mMpyVyAOwB6OA_wzGAz6R_4ZGJ7Jc3yTj93bFfpGNM9KZHNRbYKPZg=w920-h690-no)

Der Maskenbienenmann könnte ein Hylaeus nigritus sein, oligolektisch spezialisiert auf Asteraceae, so wie er da auf dem Coreopsis sitzt oder natürlich auch ein Vertreter der polylektischen Arten wie Hylaeus communis, annularis, hyalinatus usw.. Maskenbienen sind sehr schwer voneinander zu unterscheiden. Ob er aus dem Bienenhaus stammt, ist nicht gewiss, die Hylaeus-Nistverschlüsse des letzten Jahres sind jedenfalls seit ein paar Tagen geöffnet.

(https://lh3.googleusercontent.com/Vkz5ZuIsXdGsd7DlJi2-kxEBVfXZAKQ1IFGBrFnSIhuGFKuN_BgYO-KHNWxDnes_sjzLa9J0AKTGDq55P_JQ-fIWtLwIWzTp0gG1cqxsY6rtgA-Ep9eSlg0v4INuVdERj1ltSHqD4WVyGeBFQImIyQ9fVDG2Vj8z0GHFu7oI9cvW9Oeg4S_dLDHkFMVcyvpKO06NKIgALg2gFhtEJpdCCkAQcXhd9vTtmrp6sifCZLMdPklx9uYtrDPkZIHXgBs7ZVKQMMd_MWm1BhxIbYg5ghuZJCDBZFrbEIBFrKQHFa0E1ksuoY6NrqZieX3e74LBiMpH-UWKdvn7BxzoUGssAKhDF0wH0-Xht8eiNHWknmTsL8UO146cs2Psf6Mi2V1S2i-F5Xw-iUHrfU5MUbKM5foCtLJt314BkoALt0QY-o9eGckuhRfntvgg-Ax05ZrnoDNJ3S-vtmIxG3xeoZPi-cJvs60jpWHGwL6gCgGsG7xH10gYOE3SanW48QuVc-Ebi0uBdGoVYaeOVbGsCpFTwTiCbDqLFE4-L4elJX5bdVk6X4Nu2KjeFjSddupPdJKhvbnnakaPBiXZ_MhJNZ4tHGFHYEYPVBhVYgtQ4NYeAxIozi3Te9i5=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/9f-h82WhikGNrHzysqulnQ_lbjU_pIHMm9JeaB_CiW9CIAOg-HbLL8hcuZfIvu22xoV6tZnDgQCiVXWt0Z-NGGB2TLBP5_OCpaXGCTSHJre_VEL3AeOVpj8t7y6kZOx1fN-Gg4XWwKLybifXC9QCwqJeHm0y1aoq9ujH6cE1GGbwBRBS4RoMgk9THmhumkWdmgkoEreGWHtH0xQn2p7ptsTfQeurTJkXTclfgmR6Pv3zLLPMmoFIowZJSOj2dou7XPlFVYusnn-NvBJvZ7vVyediwQZ0lX7zsdF2-prEMIeprsRz3KET_i_nWRBk_-cdpuoxsvJjtz1hLJLY2sJUDY_G68FiJJtr5hxuAPaDl4TbDd_3VOESTNufJiHKQ4tZ5ZqAdXXrEGzkXrlUmY9FntfmeJGps6eEhTEnwklZqqGjKpeKT-tpkFaseCHWAbXrsVCk5abo0VxRzyulnzhHEVJBFvLbI6K8jNRXaW1R1nUglCbVmhNYES-kMzpLVZwgV2CFtztzyzD7u20Glp23-BMjXZqQ0VC4R5C5fPh_qZQ6VdfNIN3wHivWS3rQiFPWtCCAgRmHE8HStE7nPsFzelG-mfo37NkDg7P9CsBYVkcebhpqLWow-PcaU-r2IjHnQsNYNCIBcu-q628ihXEcApGKqGYWx_HXzBwcLb_RS0E=w920-h690-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/jMDoBXQqKcdMaDLOCj6j-6C-I3cl6sa_ra4GqGrDmfHl9u8FXfieBWC3Q5_--dz3x7jg9CF9dw8uz9mQv8-EFJBJx83Zo_zGdZ554bFG7Rh2i7bpPQzrmhvqytQDD_XNI755VVk2lsBkAe6baXiVriThkZhHatLEq9gCOzH8gamzHPWbJknJO9rdvVdbyjEFPA7E0qyuOeYs1btiwC2vspLrRvHGcDyehloBhypxIQRM9eFircAtXuEQLrp3Mr_CIQvZK_e152VR5QC4zOZZEuxM1ltRN701AqfvINaTyCLX9WtdsU-iCi7X45k4_VZwWSXwryBoraDrvMdIrKlvqkB9uyqcbp5tvHeXxIjFXGXBx226rbDEL66896bDRXVLi3UlRaRG3nm81jlaq1hi3flUjPiSOMuSJacqH9onw__nmHJqJ8VtP0XHqF-PvzzgArYNzMpu96Q6jyHygicb4XE_KkALRrQRvt1BNqIW3GJ7ztQhzCp5wuHsjsp1dLFyN3_zQdXEsiQsVte2aA5k-1UstWhhB9jV39sns5nS4FqzaYfxEkTHrbEMwijmAMC66YGkjpRPi-B25H2G5Cggp8BjtumULjmnpS2VXQ6ItIpV0-tfKoM2=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/GyZi0IwFEAlP2qOzJhJPa8OlcYz9WxotnSIjdkBNFpugby8uW6R41yEVb_Pi753sMvYEpV6j_Fv502IiE6zdgJdihjvOX-J1ySPnzxazO5-SInpnzY8x6DbeGTHHWZ8tDD6wgKgMicxfevZdxMR0u4LzuNAabeXk9_YjmQ0oO7dAITuiF3wCgs-Xp7AyXx1wq96d6dYSIm9KuNrwoOX3eVKeAsC728edG5HCuZjMdIndtdjXr56B0tWik9DKjsjjwnYQd13Z2WbMCzIXHbRYzeHqIFSX-6Y6PIV0hCW8SLWRtaIoS4rN1ynBYPAkFqF1djkyDaXGMyIbpX-PFbraEaAbfBv7_-2A-Rldpk0ZjDatTxJYipRWE5KFr-nJ93XiDt72HGw1qTMeakk-mg__zPQpSr_TZCISG_u4a2R8dQ0ojfP-rQ6MXV7xEzCLdcbkb44BmIqLfe14TBBrLp-cMTDExzAGvkHlwxxcqTjyT-0g4CiTbXEpMf_J2Lbv7EH2HuRQ4dleG6KR39EOc2eBMGdSp5kKB5BlnDbsCuyo_fR5oVRm66UNQmeuyMl2Njzv5KYnuvTI8S-HwVBcilgeRFS-p88Nhql5zp7gWFhl83-7tIqnjku-3s4VV7QMZhZfK36px8svPNPJ4gTSow9lvAHvOyymc6Ek-yee6clB6IM=w920-h690-no)

Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 13. Juni 2017, 21:43:52
Und da gibt es noch diesen Nistverschluss, der irgendwie dicker aussah und bereits ein paar Tage vor dem der Hylaeus-Arten geöffnet war.

(https://lh3.googleusercontent.com/zoFZWsxI6qiOFsiuOQGJVygS7xtai19jPNfIW_rXo_GMLi5tukkophMz1v8YBldLT-16S7y2100N2yCAK-oqWQsWVZmIimfvHBl4F_wvKXVifaNgasgUwNlZn60yAsuwiVlZvNgYbBZZcpxK0SA4C7STYTOrWZpVtg9KDBdoLHu48gmmD8Flz-eem7jDSL-IEkzZqsTHGlbaiNGh_0yG2Zl1X2Fagepe6l8ezzHVWernoHK2NqmgDsJ6Subot2OjUi8AcPJFI-DvU10tKLd6XDRXYdKv0NiM74PTdFDnYIeX65nK7cqEYFlisDMrZrS4Fk1EQPI8UO9vGkpXdGv4fkwkfMhjVT6mzt_1ywBOX3ONDdJrICddqG9_wi-Cuk4wi-rUgpILtH4IDQW8hz3_HOWhNxgFNWnXd_RDWc6RDk3V2y-uXIQSISfH4cTpAAXQSx2m_dfWQHyK-9-_VwGAue3Nu0VJ5tml08QqNFBS0DU323Pie5uepuj_74T-vI_oj8-TuLc0yjd-37rfBC7eRTDefpke1C_PUUR61LYD61BqQNYjBPTlW3KxhFKe_q5cmQ2GrTLT4Eyjg8lyqcRXlwUjczdWUQyQIKQTN4cXn8DVDUPfe-HC=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/iky0jozmLTvnCnO-Rg7rj6e-MLcKoOZEVN3wqzYEx_pnyS2qbFKiXM8EBMdUMDMaT4P_0iMmkDyM6XiZoLkag2e2sHPdUbGct6zyXS2YRzFJ5zAp6ePILRbqaBs7FPjn9OLuITI3Vk-XEpEGkf3n-_nsebZnx2eDr1NpnNef15okVapKv-_S-r7l8PW4bGqJP7FXD1sIxa72yrw9S97d-BVkcMm5TZcXHXwDT_s6YJM2Q5cG5ZmfS3_J65jydf0v7SrtzBDdZqXU1V6g7ubUSxJKjDZfBBv9q3K5Bw5lrJjUEOOFZCmfH56QSO4P6Si_tSEmDQjmTCLiRhc4nOPXI87vMdRCIUPgPbGC9ts0bHifJAhxXuROwQjFm-LK7Hg70c6SFolJPO_A1RtKKBztQwT8eUBFDVsBJj1pfiDVvDUFsdR9r9_oXAt3Lt3Lttm-B-vJ4-pH4WJHG-UdxzCw5aQPsVetAegc3NA4WVD0vUK7NXXl-5oHhq3PPf8oSPweYZUhAHAKauIeKV351hzk1EDmVp1CM1Q-cfxl6kGvMygrcL1GY9rvNzBB3C9C3kfKDghop6CLq06XcuameNJKEQ5gSj5CyIEdwdiG0h570gs217XYbrJX8KWjo_cNWS43lgVyfcirLiqzy_lnsWqv8DNWC3TBIcaDtQ9_sdqrbo0=w920-h690-no)

Wer kann den erbaut haben Sandbiene  ??? eine andere Hylaeus-Art?

Es sind bereits zwei frische Nistverschlüsse in der gleichen Bauweise erstellt, der Durchmesser beträgt 3,5 bzw. 4,0 mm.

(https://lh3.googleusercontent.com/G-hBH8VOFr3RuQW45JPlDadsg9L4MIxwXqPiC1_6XBNvZJUI6C0unxH5EW3y9LccSbgGrYzuSsW5nUPBakgY1wAdlTvLKubCN_DnCcwubzwbU2umtI8KQ1-6ei_0fvcCcMdz0pViPOhC4BZRv-GgwvundnIEJvJQCuO_iNaKh0fQt9wdWk-uYFHV5nhEzuaZXtV9ZVPg4VULB_zgDaLoW-E3lJfawMQMr98VU_iKUop0LQzHhnCrfJ_05-Xds0T2fAcHhJYDJcp0OizkoJkEG5BE51JhHCqHZg_rVYeS2_UeFvXvYATDX0nYXRSZooWivhU8w3HfksAvvahe0qu-XoCHFTHgLce-05quAnSq1_-vwEzMGsyIGQdaPHqRc_GjF3xfdOSQFrduFH5KAaz-xGDQUKYGJSMPMl5VUpCC34irmOpKVsSBJz2a3ozOd-G7F39AwFwmLuViIAsIBX6Vb5UTwcYzjGBVgS1xYAPOh_88HG78iHoqwgJ_8XlsI4FEWUE0p3j3NHvCXU_ERr3PyEMr8tzLF4Nxm8o5MS82EerR3aPK9XxX5Eedon7254aX4o6JfaqIg6xvaZ1Msw2qXnxKQ6dkeeFhX8QaN3YHg9wQww1gbHz8wOP6DfejJpIluBN6Smc9CVHoa22IungrcXuuL-cIwq5k-3ml5_GDD1E=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/DL8gb5upHn2_Deq-HQB-Vg_lipnf9fU45vpFXhJNcupZE8DsAYJCJxR_uuA3Jwgs2eKicS7ZgsTFsMSwsQENQcWOoTFtJdF4Nkcbfa0GTmZjfDQlcKhAKRQHhWm0HJRdQnSPe8RyIjoEg4ERhY0ExvxVme4nISY8QVM0hPXsyB5CrdKAjGsB9Mas-vtHMlbO8C5VXDfvRt_1-vwEJpE_O9TGXx8VifGvXJkgIwwXSBJy7vj3mjVPCu3kfaBlRQTYOWEUediHiAMYU_jCBIBiWGJOZLQ7_QnkivT86aOHNpZgO0WJwzRMgQKnDU7njGZ7oN9SZ59m74c0QPsAfoRcACaBNyyZ-Bx6KdjSKJPNZ_i2GElTCM5sbX-AHsmDQ9H-wIYn-QvTdl_VvfMz31zwQvcQ1z-SkPVyd8S8zNb3Gj5U_CRHp2Clm8oZY0Isgs_NRIi_dehoX6S5A0ePWFVtxgiFUAUpI89Tq2LqhqRsHw7GH1evlzNshe3eZSfx1yycJV9hSaaJnio_9dKEjS89_Wt59csu36TL_YuosdgY7MIylT5sS8CoLymq59lBFdSMqGRByKs3HMzyfG21tUba5UqdOI6FEZCotD_Zzi_ytzZiRQxe6o38VE_5s3sTl0b8IeGPHrxLohNSQjR7uT3oR2SJdST-j71g2l9RTb-xASs=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Malvegil am 15. Juni 2017, 12:20:25
Kann jemand sagen, was das für eine Biene ist? Sie saßen an einem regnerisch-kühlen Tag zu einem ganzen Dutzend in den Löchern und schauten raus. Sie haben sehr auffällig breite helle Schienen an den Vorderbeinen (unten das zweite Loch von links, da kann mans erahnen).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Malvegil am 15. Juni 2017, 12:21:19
Ach ja, sie ist eine kurze und dicke Biene, von der Figur her wie Osmia bicornis. Hier noch ein größeres Foto:
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. Juni 2017, 12:47:18
Eine ganz tolle Ansammlung von Anthophora plumipes  :D, schau doch mal hier.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Juni 2017, 22:59:39
... was der in seinem Garten alles für Wildbienensorten hat ...

Arten! Das sind doch keine Pflanzen, die es von einer Art in rosa, weiß und rot gibt.  ::)

 ;)

Der Autor hat auch sehr gute Bestimmunsbücher zu den Wildbienen herausgebracht.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Juni 2017, 23:15:41
Kann jemand sagen, was das für eine Biene ist? Sie saßen an einem regnerisch-kühlen Tag zu einem ganzen Dutzend in den Löchern und schauten raus. Sie haben sehr auffällig breite helle Schienen an den Vorderbeinen (unten das zweite Loch von links, da kann mans erahnen).

Eine innere Stimme sagt mir, dass es nicht A. plumipes ist, Chica. Malvegil, hast Du zufällig auch ein Tier aus einer anderen Perspektive fotografieren können?


PS.: Ergänzt noch für Malvegil, dass es Bilder zu den Männchen der Megachile willughbiella und M. maritima im Internet gibt. Kannst ja mal schauen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 16. Juni 2017, 23:22:47
Und da gibt es noch diesen Nistverschluss, der irgendwie dicker aussah und bereits ein paar Tage vor dem der Hylaeus-Arten geöffnet war.

Schau mal hier. Könnte also eine Grabwespe sein.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 17. Juni 2017, 07:22:56
Ja, das ist es 2* Psenulus fuscipennis, eine Grabwespe. Irgendwer hat hier im letzten Jahr auch schon einmal ein Nest mit Blattläusen ausgeräumt  :o , danke Sandbiene.


Eine innere Stimme sagt mir, dass es nicht A. plumipes ist, Chica. Malvegil, hast Du zufällig auch ein Tier aus einer anderen Perspektive fotografieren können?


Weißt Du, dass mir Anthophora plumipes im Nachhinein auch komisch vorkam  :-\? Deren Flugzeit müsste ja dann eigentlich auch langsam beendet sein.

In diesem Jahr komme ich mit der Herstellung von Wohnraum kaum noch hinterher. Kaum habe ich ein Stück Rotbuche hingelegt sind 4er und 3,5er Holzbohrlöcher gefüllt. Osmia bicornis hat so gut wie alle 5er bis 8er Bambus-, Holz- und Bienensteinlöcher verfüllt. Die Faltenwespen haben sich an die Hohlstrangfalzziegel gehalten, kürzlich aber ein paar Bambusröhrchen von Osmia cornuta ausgeräumt  :'(. So schnell komme ich mit Bambus aushöhlen gar nicht hinterher. Osmia bicornis ist jetzt weg aber natürlich brauche ich große Hohlräume für weitere Faltenwespen und Megachile  ::). Den nächsten Winter muss ich intensiver für die Wildbienen nutzen! Was haben die für ein Tempo die Flügelinge  :o.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 17. Juni 2017, 08:51:45
Inzwischen sind hier einzelne Osmia rapunculi erschienen, nicht im Ansatz so viele wie Osmia florisomnis aber - sie sind da  :D. Wenn ich mit Campanula aufgerüstet habe (die müssen nur noch wachsen und blühen) werden es sicher mehr, sie sind ja oligolektisch darauf spezialisiert.

(https://lh3.googleusercontent.com/Ce6lznBQ7OqrmkpnwysCjWerj99o9SCIzE2mGIg6IsUExczG5XYWfIJL-4_D0Qz6PtQ6kLfy1t3dGLkJjJ2jJwSSElauR4Hk-mugs18ucf05-iKW0FKU1uZa7NKt4vW2EyO1D59cOF0YW2lJetWj5pqGVgr4HCmzY8S2Ikk65-_lUo2nlf1n2kDKAhfWvFHmwtY-qMCP4CKEJh-XF5VT2yutcFwUxHatGeK2HBw0UgyowobjiGSByQCPYX-qAKIUho8mzuI8-fBemD5O2Dl-jXNw8gcFgtsz30M6L6OsR6mteaq76l8mTVwpb_pn8ZkuIpw9VqwPolBpeVAJ-JrHpng3F_AbiRfpk1do1ulpn6jBoLGG0S3yNk9pt_Q9fXmDJXI8URPrF-KCjpFQ9T51Qml-65Z52AwWPJ6M0q7Mdsbl-ZFHGHxl4Q52hkaiOk1JTD8lWh5VuwV6IJ8pZ05ffSDN5n7CpeAq7LIxYoPTY4nwWWnAfLDm2N9LCoLbR6rtg0sIIZAa2V9Lf_iROXyx-2mGDJdc6rCfGtEI77cDEGAWGXke8m097AwiwdMddhlDQpoCk83MtCfAof_g25jU3NDjApcwuk4QKYQjP0BeQMunx6jDGHD3qpA3kJlQIRJKvPRW4ieUR_9akdzt2tkPRG0wpGwj-fEJq67R_CUGEcA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/IxZSkm2sEK4awn7j4PNjhDpUnlS5shSGy72ORJ3UOmXG00wlrC_UgrQfGQXDWKzJPQhPg-nfqz8F7hayONZg-F5x8XVShpQ5toJgUfN_72SNHgRDp28PUO_tqRgSo0Wmuzsaa2wYZ_tYc-VVttAIz6R9c1WfpXKFISymgfGfo0jkXaO2zGQlcCSXUVVGVyN3391ziJzISMFplwEbRFTl7lWXKTcW62DK0zhH8FqHsuAXp-hNY1CtHEjlSq1eBm6ua1KlL37vREVRjAsCYRagG6gFZXdhCSldzXWr82pE-RtaoTtOXaITgqzOCq5HCHvxPCCovQ3dq2-C5nncITDKTu3zPIax_VV14Apu4S6bmnpAhY2l714-KzJd3o84dnkdLCldS4itamyM4tIkcBfQgK0q81nAn3cSIPdmKEAdMnIo0zapgJ0ZpYD_ELrE2Tmp-pCPeEV1u2VOeBNg_iMA4BNKpNGNbX7YBE-cVbIuWWDy80Xbx748gtt3ha0J9YovDkmrXlpYwuZrVeAbUO1mfTuI6tsChkRbfG4swEwITRMMfHOHOB7SqGEJC2xPiXyRUAYwjovDoGZ2jR5W7p9PNORaYWiGNFT5sf5TDgse8o8U9b_B9KlM-eQejNBryZIiefUkT-C1x-8MEB283ZuXOt9UAMZ9S5LZdA7uW35WTzA=w920-h690-no)

24 Holzbohrlöcher für sie habe ich gestern Abend geschafft, Durchmesser 3,5 mm, dann ist der Bohrer abgebrochen  ::) und ich habe das Stück Holz verkürzt. Nun noch nachschleifen und dann kann es bezogen werden.

Ich glaube gestern ein winziges Hylaeus-Mädchen ausfindig gemacht zu haben, ein Pappröhrchen ist auch schon wieder mit dem bläulich durchsichtigen Häutchen verschlossen, freue ich mich. Schade, dass die genaue Art sich so schlecht bestimmen lässt.

(https://lh3.googleusercontent.com/MZNlhN1ytBwm8DcTiSYACJ2tRZww774kx4AZH4z9NYPdUtPUSfgGeyFSj4S8tTkyfMxmz1FtjmV11W94yeJE-4IXucG21R2eRk5sSTe56F39vgPGRrzD01w1Eqa-HL3a13_nJRH5LrrRep2ileuzarOsjO-2g8VxJE_5C4FBmDfTMQNwe2EbO2t5vXRHMhCfo4HHmByT_v2hK2WxG6T3LFMTeq2eZcVrbwvxVqlAPQS5kQHQ8d-kxOgPCdDwbtIXPWWmsxt2vmGlHP16cpkBA5I63Fe7wBEB5wEtQN7O3oe99VADGZPJfSHazWJ-JJZFBcnowDQ0AscbIP1gxP8qcKM3V-Xh7QFo83MIQHYrbjiQM0CyjmpCq4G8RYveMQGoiVmZleChrRqJhBHplQFFk_vlO9InGX8LEDYNWPe42a9wxerh8uJ4rePRs_OHjeuGESL7TX2TuVkFSHRqIFTL0OUyGC8ixuqPBFW1fkUkkBY6ufqIhsKJ-Bws5hYtr7wJ4a_YE11-jvj_xpjnBJybkIXOYXziP2WEBtjxfhbOjaQpIKhi2f7aTz_UFe8pzeP410G0J9rtt19IoJUld8B1cKcS0WVq6qZHKEJiMlv8EEGSHjjs89Su99O8wh5ope5STTH56v5xXimisbtg8EScl1nZ5_Rt7ErezbTieAs-U7w=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/4tm0axJg6KqQxj0UdxiweGwBrwAgYe2mx85Ti07FsHSTJY50peJH7yEgSSq6UdxN6SnjmPcCdtq6x5hMt9-CZWfnZpR4VI50xL7UBEVDz5P4ox7B0p5dbVFRM2U4rIXnq9KETH4M_aMmzPBlfLjClSsXbe0TtHn56PePUAJq1Apscf7xNXDRJFLdFlDIBOaGDNFTRNFk8X2KtmJ8_58CLkyfDEypmDQsOWk5-bTSONpSYmfZJ4u_gHrKHG0lBL_RSTa9pKW86oFoQmyOeGlwRQmb7Rk3gHSGA82faYwDKaDqNZ2Qses7K-epGXsxptbS4sQqzd6_mQgp788e7gIb28sYZnXn1yHoQgbLUGOMMJ4TSqHq3UTqg2qqKSo9lb4s2WDigJ2XX4MS6ZsJ_xV8S7pnAyNIizvsDr3vUFWes8KBRm4i6ql6aeiMwQxKOdkQwWQgMFHk7oEeq4NnYnR4C12KN2cckWhHhSQCRHMgykfmdU69B4RefHXxcyXkhgzFqbKqvtqaRgb2Hb7dJKz53nlviz-IWxcbFHVxi9w-xaLnAkxiveBSlfP5saljRfrraIwDa_p1oVyerWiWfzcaSJNRKGzeKd08mdVEhasttNh7cPUT36zEQBuTcJHIqR_cnoGe5PiY9IuFOydkDbuKHFkYXlXs1ix28mmYk3DXu-0=w920-h690-no)

Liebes Sandbienchen, könnte das Osmia adunca sein, ich hoffe? Diese Art flog gestern in größerer Zahl in Echium vulgare herum. Dann müssten die Mädels ja nur noch mein Wildbienenhaus finden.

(https://lh3.googleusercontent.com/f5hpIvBsYnObmeWuCtgC3efcKcvjlDHnVM0mKmXA6bA8tueaTQH7Naw217CPXbuZfyUspVmf85kNO9mjzQGLH3gMtqYnXoMlFo4RViy0FUGC2E1cDMCBRBmX4ttD_Ok6iN7S6T7Fls3Alc27f8Borts5AxpsD62Kmsnagiv4EpPiNTKxk-oIH5BZT6vzPFhm5jEcIvE2DJWVZOqcbeVCijsEHWu7EnwTI_IA1jLyuqgIl3nnRPNSfFov1qfiAQ57kk3LSB1IUZirMzmBKJwC5s9vhxQzr8m2GnW5iRHeArW8_X8FDKHwMptf0tVpmvkVOhAdYgEmmUEsDLbppY3kDemHkqEdu9s6NrO_dPGT18kQU-UUMUS3PUH6IghlJZz6Q7KHQg0CNlCRf3BrrcLI3pWfDf61r3cojp0SjV2tbvSTtVJfmm7AIrD698BD3K89ORrwz8Ic7rcNue8oK3tpvXyigRCVOp9ByEUPcxNBG50jX6OmuOETQp8ll1pvVwE_-lyxdRgWv8Rpshb4bEDzcmw3JcR7DVs18qJf-gzV-51903a6UCYLu5T0ZsUTSXLyEI5WsY1d-4KtT6Jl4K_NIckM_VM8q2RLA6W1peXFfRFC1HBxKyqxhALU_lbeUGSyyvhhDmTH373WI7yCaGU5LwX0OsINgzXMxpRtE1TOuvg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/EkUPcROvwp5iZxH-WCc6kgZJkZNHf8D2nC8lZDyS8Obdae8KkIuErNYQVQ1Sr0I1sfalsEgSuq9_SADkvjRki4B2SKNGnLEXJLLsYIrAYqODhpj6L_FuMWVbG98jyuVe01BbrUf2EBVbD5Iy3THcr7qRakUdQlZUbb2vy5dwu4B-b-QzkHUAAGoWIxYcC3--4mpGZqVxFjEmbMX_auWIOoLps4FD0zIySHceNJ55q2ReesiwMX3NVS7_8PTeX3mYIC81mdY1MC5ZUWnjMmBlTsWalrF6-E4ywA0IkeJIPUj7ugBXDhlC0fTUuO9nWWERr5Xq_0P5RJAcon61PKUJ-sMJ_JIUxlhTa_6-5k0Yv5GJpbAt3M-gDaJULa_53zzxI6I9iW0Vt4gmjpyx6t9xRsSagMVReO88Mzr2iOIJBsHnqt_9P_vLH-ylj8f2AMzAa1W1Pvo8OZsURAvA4pfFF2MkWXOuf2jNoXF-dtC6DkLO3a1LC_3RDJ2UbbIRG7QUmxg7fEu-fErn6c2YGfnaTK-emdzboF1ZeigihtUmT3JDDxudYQkqMdj2TpJlf33Ns2g_7eF24eW2bbOTJa74Z0BC8SDRwCU76TJpq9ou6-b_kVwRZot8vFLL28PHa3kkciLeyPspJ-0Mi4NxzgiLjlj5M_3VGd68UwD11rynqIs=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/6q3b0BZYcMJmaC3CDVRDusy_LjVGYNrTVaLFJpg7annkoA9Zz0Mgwnr88FE6mIyTTUfVY29lUa6Xx1lCYjd4hZfKFCcg0KJT7P6nuwA14l0eLYKoMRMhM3inJgv79CqKqSwiRBmboF5QSrP8I_zPuOBPO1fBcLoLp4HjQ90ldV9g5TseLkLJv4eUoqVsJou-Ext3g4eRCl3j0_Gay2Dk7Yi3rd9kkfZVTuHKPRU8Ln8c2R_dAdDcOSbqAwZ9FCSJlAkYuUFrvMjEnqo66WUkcDz7KfqJWadYbE-oDyUv7KSs8PxN2dvSOJAqHOy6NgCadcQb5ZeVdO1QZok5JcgAzw7ydvNBCTbDF587TIzEyOX_QvqQf1clWJN84lxXk1DtvL6wL5tNmMzlrK8veChxW3OvrUmfRJobZouxu0a8uVmODVXGyAVnSAKrdl0KViB44GocsSwj-cE5dNaiRGE0EZa8_LMrc3OaT_rpn4MuudXwDs3yA3u_RslJD9T8ZMCz4bhGZeenRxQ8CZ_3Af6EHEY5dLDqVwOliRLyWJbxlptbRB2RbDrpdG0pHvGUEN_e1elwe-VIYJ3SkB5G48OlOeKBqX1kYLwTY7lnt5imn32zSwCP12kU-_Ig4QNYyfH8HpeQxsgTTlqEpLjga3_8TuK9kGmO5p7miNLMBBBprMw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/Ryt_dNf79XEZyx8Ri15hxpFF6IDjQFLnq0ghxIszJSVT6myG3Wnj8exw4K-bgu3B5JnqoIwC1OJNs6XfhzmOXo0-hCHFTGzAP3QAObPIGECd5BjNsVjxtbcmr9nDD_0Ez95-BPkQKrvF1b88tU_tYM25qzuKkrh4VBIvGCbOY3xoAtoCSuS1jgL3EobvFMUG1q-n7_MaRmM2bFQufXfwN7XxKSRBVl4cPK-zqv4rLjIgj-ILvWSOT3jUDAB4sEFsAlGkbdqcWNjX0Z0Gc0p9u16KpMYafPkO9iHxtbOvHi6yZERMmXqQy6DNTWlRfnk4dAYwgMQi-NOQwqkymd3UFEsLqpIZ2zuJtfMI7zIeie_oOuLqtj30IcNtiSujx_R4WNn0IWmPpgXid26MIOAoOvRSULcLJvdNwqC80SDanUjs_Ts8zGzexB6d3hfjqnqDpf1OqQamOWvbZW7MKckQgU5qwF6LrA95iRBy1Oe4qy_pOEug9_iletoDHeOJOK03MzqdmX1WWR0dLHdLuymwffl_fUZMmJbAn7gGH3lXk7mnCjKzlB7RtJ5jiVlRu9iv68qGE7u5-ntZq3dneRW98B14OBQ8zv0Fbs1-9SS_MRDd2M4ghbxoawkKyhw1w39IJNz5hR9kSnjlXafrpVHw6NlD2Kwt-5EOV9in5eEbfqI=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Malvegil am 17. Juni 2017, 13:54:02
Ergänzt noch für Malvegil, dass es Bilder zu den Männchen der Megachile willughbiella und M. maritima im Internet gibt. Kannst ja mal schauen.

Ja! Das kommt gut hin! Leider habe ich keine anderen Fotos, aber ich habe Unmengen von Rosen mit den typischen Spuren der Blattschneiderbienen. Ob es die häufigere oder die seltenere Art ist, wäre natürlich interessant. Ich werden versuchen, Beweisfotos zu bekommen.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: andreasNB am 20. Juni 2017, 20:24:27
Ist jetzt schon gut 5 Wochen her.
Da Photos nicht so richtig klappen wollten, habe ich mal die Filmfunktion meiner Knipse getestet.

https://www.dropbox.com/s/f0p7pbmawdy8b3h/Biene%20-%20gross.MTS?dl=0

Jemand eine Ahnung um welche Art es sich handeln könnte ?

Die Bienchen graben sich ihre halbes dutzend Röhren seit ein paar Jahren in den Weg unter dem Vordach des Gartenhauses in den lehmig-humosen Boden. Sie lassen sich auch nicht davon stören das ich dort immer langschlurfe.
https://www.dropbox.com/s/smex4uh2t9dwwnb/DSC02119.JPG?dl=0
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: partisanengärtner am 20. Juni 2017, 20:37:24
Heute wurde ich gefragt was da in einer Hängematte sei, die ein paar Wochen zusammengefaltet auf einem Dach lag.
Das wasserdichte Kunststoffteil hatte an zwei Stellen viele aneinandergefügte Lehmzellen die mit reichlich gelbem Pollen und je einer weißen Made gefüllt waren. Die waren natürlich  alle offen und rettungslos auf  der Hängematte verteilt.
Schade drum.

Ich nehme an es ist eine der Mörtelbienen gewesen, die da versuchte für die nächste Generation zu sorgen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 20. Juni 2017, 21:29:56

Jemand eine Ahnung um welche Art es sich handeln könnte ?


Jetzt aber, Sandbiene? Anthophora plumipes, hattest Du die im letzten Jahr auch schon einmal gefilmt?


Das wasserdichte Kunststoffteil hatte an zwei Stellen viele aneinandergefügte Lehmzellen die mit reichlich gelbem Pollen und je einer weißen Made gefüllt waren.

Larve bitte, Made klingt so... madig  :o. Vermutlich war es Osmia bicornis, die sind für illustre Nistplätze  bekannt.

Im Moment habe ich wirklich Freude an Osmia rapunculi, kaum ist ein Holz fertig geschliffen ist es auch schon verfüllt.

(https://lh3.googleusercontent.com/_CTvvWwW3Iv6_7EUxlnY1-Qo6SaFYPlczcTzDLN6zvJ6n_BvpOLJODADQ9oQsU86KP7UaD_JjNXFAnxgr-bU9htwDTuLlornTsN9VlgvR9F8IzwHLVPFFDsCVYvivmYwzc8bHMGPMApS2VQoi_f-j-wpCyfQIgBhIz-tLDZnHZteh41MrzOEHtBCx64IMOAr8c7tpM92bm-AJnzwwV8CldOKiLXQVXsZJwUq-z4SUsIeyg7iXBsQDYxWtrzzkiIy-zLh7RP0G97sYn4nApI7jw7M8NNAV4BoniLbeU8S0nfYATGuHeAZXUE3hqfudN7MXLR3A8vJHL_Sj8Kp0N-AxRxXPyKlo5bAc5oES1mPcSWmf4HLi1oMXfeb4tJ2HMTD72_Ms_o2xl3hAS1zn6uENq5je7z3wP_VeC2RYFsgB5TC3nKWi0xMJwReQH6w-_fVGMjXy66HUI28130zI49-9kAoA5-lr7yOo8wQmny5sA_xr5nz8c4nS6eGJB0kdSuTE_EAogXY6sStfen7s8KSiwugSio0Ot7ilTWibgWc99EZcQRgDItL9LsBi2chmu2njiYI98M_CjTAJd1idALa8YtsvmooayF11vUJL9TP-IalyK_A1Fp4HVr54LrksN6I82hkcFIvHg6O9s_rpdREge0zS20_NKGpVAIuOdB1sgk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/-VydbDsk_iDyTR8wVN-aT4oEdDtPeklW_bDeK2Q0eg36zHZjAWmnrhpc7URkSgt8sc9J6i9nEQAeD7ZdTbItu4gminI_47Nb7KqOsJoqzC_mYnnmaTWB6vRKJDE_fefDdYCiDDD0I6TOGXOpN_hfD5oQpqU5Enj7wourHOqdJqKcjUzCcKt8Av-Hvb6JXxEaz9GMcZJgMjvXjeL4B-OTmxQqxxRP82e7oIA8x0F_u6K0DOwESlkqtCfAPlgXP8lGXGk26R4cAjxcNb3wrWPbauLQDjdgWoyCWbQ_B_-_3kpB6P2ZVR28o9Y0ZRdcpqmyJ6d-wyXlBjPMCW5QgME82s5c410ccfXp0YJYMEB67CLagAiwV2ubklFdyIS6CC4lG9DNAfbVzUWbdE92w1avY1G1MklWCG30qavd_39f-35ILz4rm1H2-e0IdTB9H7Mb-0Zc-fXXDo4xif7ktDJ9fGAtX7_MHaVcBc0UnRe_lzMDmFHbW17usRnswJz_fsmdAd0ZXkVO1_nLey50dEN54AbM8PLkI_Gr2BEBtgb4wXi8usbzw5_2a41hEmf8rXykhtJhMm5_qqAJZq__CljWFFeEYa2Pg07PISwgw3zGpqADDpG3RK2recCi3MwFVgXQFx4O5ProPTnPcvpMA_lycgzFSrkTcW-uG5i5jN2uOcw=w920-h690-no)

Die Mädels stärken sich zwischendurch auch immer wieder mit dem Nektar von Campanula poscharskyana, die ich ihnen direkt ins Bienenhaus gestellt habe. Drei fleißige Weibchen sind mindestens am Start und damit es mehr werden, bin ich vorhin schnell zum Gärtner um die Ecke und habe zwei C. glomerata mitgenommen. Die ausgesäten C. trachelium und die zwei Pflanzen aus Uebigau,  :-* an Staudo, sehen gut aus, blühen aber noch nicht.

(https://lh3.googleusercontent.com/erDWecwHmxxXTGYMyvaBBAUVsJA5h1dKAATQTeZ_L4XZvwUSuVIvpRsREhAs9xjCMIFe0zOnj_zVp17D-M11QVFVm8Sctvt8rONUQFgCETuQaSUWSKcudFQHJ2-P9-kaHniEV1r8gr9WMWX6laG-2ft2se9NkdtIR7apfXDU8walRCyJO6zLme-NlFpI88Wia0cKUITw37NjYMjsmAYRc_COtrkst-tHf9NLxdSpOgUXSN0dDU5lQO7JKmezZohYmDxUueFZzuqovxBnoUS-5GhXgm8fYcNPovjndMNcSFaMw24pvjlPnMPMNlOZ8degfaKU_g0QThaugwAk6BhYmEu_QqqKCrSlAaedvpVSc2OpaQwjZOauhS9SzNSfTwCmbOPvfYGl9Zfy416KW2Pekoj9L7J-MOW-b6XonL-LZxPGc4tefD3_SDUk_8GBPsnVHKyvPDjPe9O7BooYHrd2gu9J7EFVfIFgUyv2D15qd7cOXr2BVN6ym7G5aq4QfuCPEf1U2jykCBOmkrskIls4iflyUkPKH-ef8hYMp8-ZLcyNbEOW4o0qMP19FVRs_ROF6-MceWa8aXo3eXtRF36xd1BCl5NJSnbGo0o9wgtg9Rd_TDeEfJGKFobhjvbGFVxYit6mSn-uLG7JDOkv2ccOTEQl24BmDQTFGLHg--vdtDo=w920-h690-no)

Diese Puppenhülle habe ich gefunden, vermutlich stammt sie auch von Osmia rapunculi. Sie unterscheidet sich sehr von denen der Frühlingsmauerbienen.

(https://lh3.googleusercontent.com/5GeCtUuGi-qgVWpgEfzCwkMz3epvyb60zG-rsgVhEmwkg_FCi42i8KjCxflzrTfYugXOMQttk3phzJg1rqMtzeXt-khDDFgrQg1zn8lWGYibppIclXHUWYv9pyZo9iQTOgOykvn_482U7wVW6IfE_mxyvbFuBDgSHbj9J1QuynZS2jIyyEoz2zFkl4QCgfMfbN3fLuFnEuAkqyxUKYUsaxYIXVEmVxB-BxzvKCBqKSY2qyhc4FFnKqeYxs-dLBsp58Y-1EW_hOjw2xF74LQSbJJBuMnullcfCP5q-q5yFFHC9IFtQreCFOfEz4i5lYZVRWshNNbV2eb9A5V962A5Q_0YCGXYL2sVlG73hUCvPPukY_xj_9565jkcgjyPj-NmbKfesnkVqhIxHvj1aTbntPiGBnNp6DzcRMbC_UJawIpseyh50smAeunQfJlCBuHu9jtQ34etsGKQQfcBtR218hxzVvUli9MFih6qe7zkcGFvRORAzoUOZnnD8M06Xn4KU_dB5bct4BksxGDYsU2UEUuFpH4aTg92SWGSusiuvBbNiw3BQ-GhuldywMstW_7MfLC2gKBktaXuSStAnYGMMTyrdlL5Fzf21CA0ij65-OZZ23fW-a9SyA_zuAFHqutjJRGipv67yJMJJCp3yDtLFdebyI_pZC5qMTWfCbt5RI8=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Ekwisetum am 22. Juni 2017, 17:51:37
Wie vertragen Wildbienen in Nisthilfen die derzeitigen Temperaturen von über 30°C? Besteht die Gefahr des Absterbens z.B. bei Bruten in gebohrten Steinen, die nicht im Schatten liegen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 22. Juni 2017, 21:05:15
Ich habe mich so lange nicht gemeldet, weil ich keine vernünftigen Fotos gemacht habe... das werde ich dieses Wochenende nachholen probieren! Die Nisthilfen sind jedenfalls gut belegt, gegen etwaige Vogelattacken - herzlichen Dank für die beruhigenden Antworten letzthin - habe ich, wohl eher für mein gutes Gefühl, kreuz und quer Schnüre gespannt. Durch die Netze oder Gitter wollten die Bienen nicht fliegen und ich hatte nicht genug Nerven, die panischen herumkreisenden Bienen aus lerntechnischen Gründen von ihren Brutröhren fernzuhalten  ;).

Besonders begehrt sind im Moment die kleinen Durchmesser, ich habe ein Stück Holz extra nachgebohrt, aber das ist natürlich nicht so begehrt. Hier ein kleines Video, nur ein paar Sekunden, mit dem Handy heute aufgenommen.

Die Wildbienennisthilfe macht mir jedenfalls große Freude! Und eure Beiträge ebenfalls, mit so tollen Fotos!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Eva am 23. Juni 2017, 08:30:54
Das rückwärts Einparken ist ja klasse  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: kasi am 23. Juni 2017, 08:41:42
Die Nisthilfen sind jedenfalls gut belegt, gegen etwaige Vogelattacken - herzlichen Dank für die beruhigenden Antworten letzthin - habe ich, wohl eher für mein gutes Gefühl, kreuz und quer Schnüre gespannt. ;).


Ich weiß nicht ob jemand das schon geschrieben hat. Ich habe mich bei einem Fachleut auf dem Staudenmarkt in Bln erkundigt. Der meinte da bräuchte man keine Sorge haben. In einer Röhre sich immer mehrere Kammern hintereinander und die äußerste ist immer leer. An die dahinterliegenden kommen Vögel nicht mehr ran und das wissen die Vögel. Aber wir machen immer ein Drahtgeflecht davor, damit nicht einzelnen Schilfröhrchen heraus gezogen werden.



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Juni 2017, 17:41:42
Liebes Sandbienchen, könnte das Osmia adunca sein, ich hoffe? Diese Art flog gestern in größerer Zahl in Echium vulgare herum. Dann müssten die Mädels ja nur noch mein Wildbienenhaus finden.

Kann sein. Ist der Körper (genauer das Abdomen) auffällig flach im Vergleich zu anderen Wildbienen? Falls ja, spricht das sehr für O. adunca bzw. die sehr ähnliche O. anthocopoides. O. adunca geht gern in Nisthilfen, sollte also bereitwillig bei Dir einziehen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Juni 2017, 17:42:44
Jemand eine Ahnung um welche Art es sich handeln könnte ?

Wie Chica schon schrieb Anthophora plumipes, eine Pelzbiene.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Juni 2017, 17:45:43

Larve bitte, Made klingt so... madig 

Sind aber ehrlich gesagt Maden, Larven klingt aber in der Tat besser (ist der Überbegriff und auch für Raupen nutzbar  ;)).


Zitat
Diese Puppenhülle habe ich gefunden, vermutlich stammt sie auch von Osmia rapunculi. Sie unterscheidet sich sehr von denen der Frühlingsmauerbienen.

Sie stammen von keiner Biene, sondern von Trypoxylon, einer Grabwespe. Schau mal, hier findest Du Vergleichsbilder.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 23. Juni 2017, 21:04:23
So, zuerst das Popochen meines neuesten "Luxushütteneinzugs", Sandbienchen, bist Du gespannt  :D?

(https://lh3.googleusercontent.com/PFS--jTRCpBa4J3JxWI-IK58JP9ckDZwIPepuRFcOFZ-RQD67MEPe0oXmxZQe_SgHzVVZ1Ohra-OLNxpL8tbTTo9NLvB0flP_i2i4w64jDeh3OfXgJpU_wgcCMEC8k-N40XYsoBTO088rqMY3qxcEUwmSbeOFPLwdfUF_4COf6ZbVg0mrlZYohtvUothoSZew4KPjHLijwBxgxMGE6p8Zde0dEsZjI9dOEyocD4LmOoyIyEuhl0siNt6eIqf-vnJSKfD26SMsaEC4X0TNtjLWZJXvDZxYKyckrp4fTtvZaQOCOh5O_K5z2LFWWfLFb8nlr7WIZYfAKaG1NN7kZu5XanQrD6R00MBwXBpQ_MDZf7jyTAePoFe2-bmK58WIEhBbyzTJmUb2PgkpXGWo_aFR1ms3iixj2OnubHgQE7lx8D6mDd92xl5QxHJ4-0LY2tzRhU7ruXz0fTgV9hZHwhJoNStrR09SmNa-7idYM9XVoY21C_dF_TqnuK8jQrpevN-wd7rMrj8W-Lbb6lQASRnSr75OZuDCAP5jaI8ERfWHcNqFXXp3vxsJSJ6PrMc5klfI5D7-2-oImWXE2_y1KCZjyNJv95XUeMpnevkKiVg6zy7o-usDxTgdTvAwoh5_HuoBVzapPOzr4CaMPKnWazXLfZt0-uRMbHJDzwdMabwWQU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_3DaKb_OLV0-dfp1yQlq04n159QZSSWk2403IOjgG1lRB2yiyDhmstiipCQU6nVSHd5SJIeXTBEOlqsMJvcjLIhiqiS6Da8FEmogW9WpsOFLJxPnhjMJHEWs3E4-I6y2d35sw3zc80nN_Jjl9jhbpDYu8UwTnAN5xYhsgyey_V33hV4EKWkaYoOhlkqBat-eiVNYGsHb_Y3XQzUtwH_aVhIfpQ5ADvpTpAfu_cF2rQTG1639yC6nnnsrAsHt9iKylmUUMD-uOlVWzZ_BVuxWQqjzwqUZZpuzVssX_QQCtYg7_nxgNhDmQUutaE55vxI0bGGS9-q5uYvTXcWLrfVhe2AFG1Lip487s3hNTS9xdayjnhjZ0hPGWVxXiYpQCfOoSAp7L6WWJ1KLLcqJDqOyqxb4257AXhCqJOZleJ4MJX4cxT3PC_0eTQTkT1tPRtphwQ7UKrCvrg8PS8VTRbbaJBIlqnhUVTRXhgaJYc0koerjazt1IMryR-EyIdL6iCy4pqF10WtjlsB368_4A0KEjZc4HBQkeiSVs-gOKAcuZDfPQDXI14UwoWJ4_TiwPYSoxIGv7z0T1a_JwI5ueFt6L2NxRHwbJ0UI8_2HVnLY51wmh72vZS7DNR2HOIts-bl0wGqmrjqmuo0uCnvxynDQZE4cw-r1SxUDf2tgehgHapM=w920-h690-no)

Mehr wollte das Tier heute noch nicht zeigen, sie ist etwas bicornisgroß, Röhrchendurchmesser ca. 5 mm.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 23. Juni 2017, 21:23:49
Wie vertragen Wildbienen in Nisthilfen die derzeitigen Temperaturen von über 30°C? Besteht die Gefahr des Absterbens z.B. bei Bruten in gebohrten Steinen, die nicht im Schatten liegen?

Paul Westrich schreibt zumindest, dass ohne Luftaustausch in zu großer Wärme die Brut verpilzen kann. Ich habe mein Wildbienenhaus zur Sicherheit nach Südosten ausgerichtet, da hier im Kontinentalklima-Sommer auch schon einmal an die 40 C° herrschen.

Das rückwärts Einparken ist ja klasse  :D

Ja  :D, das machen wohl alle hohlraumbewohnenden Bienen so: vorwärts hinein, Nektar ausspucken, rückwärts hinaus, rückwärts mit sorgsam zusammengefalteten Flügeln wieder hinein (deshalb müssen die Eingänge absolut gratfrei sein!), Pollen aus der Sammeleinrichtung (bei Osmia Bauchbürste, Scopa) mit den Beinchen nach hinten abstreifen, vorwärts wieder hinaus, nächster Sammelflug.


Ich habe mich bei einem Fachleut auf dem Staudenmarkt in Bln erkundigt...

Oh je, der Stand war nicht fehlerfrei, da habe ich auch geschaut  :-\.

Liebes Sandbienchen, könnte das Osmia adunca sein, ich hoffe? Diese Art flog gestern in größerer Zahl in Echium vulgare herum. Dann müssten die Mädels ja nur noch mein Wildbienenhaus finden.

Kann sein. Ist der Körper (genauer das Abdomen) auffällig flach im Vergleich zu anderen Wildbienen? 

Ist doch ein flaches Popochen auf den Fotos, oder?


Larve bitte, Made klingt so... madig 

Sind aber ehrlich gesagt Maden, Larven klingt aber in der Tat besser (ist der Überbegriff und auch für Raupen nutzbar  ;)).


Na gut, wenn's denn Maden sind  ::), die Bienenprofis schreiben aber immer Larve, oder?


Zitat
Diese Puppenhülle habe ich gefunden, vermutlich stammt sie auch von Osmia rapunculi. Sie unterscheidet sich sehr von denen der Frühlingsmauerbienen.

Sie stammen von keiner Biene, sondern von Trypoxylon, einer Grabwespe. Schau mal, hier findest Du Vergleichsbilder.

Was hat er nicht alles auf seiner Seite  :o  :D  :o , danke.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 23. Juni 2017, 21:30:07
Schaut euch doch alle schnell einmal Eure Anthemis tinctoria an, hier saßen heute unzählige Maskenbienchen drauf  :D , ob 'Sauce Hollandaise' oder die Art war ihnen egal. Das ist mir noch nie so aufgefallen. Hylaeus nisten ja auch hinten im Wildbienenhaus.

(https://lh3.googleusercontent.com/-y6C_p71MVWHlTikjfoEprnDGInBYJS23mMQc1llG6ks9wilvsCOOOE7kictkEuuqy45L2C1sYHwoxEcp6Tdg87bhrAKxDF5cuLuV8oC6a24VY3opNg261_JBovPh3cVLGp0ClEv7SEMkqdvkzxiWc54lUXSu0hRUdrnf9biY8DctM5tX38EYnqSI5je0FknLELGXZdvLECiAouVwh0Immr8lF_qWd7O4CljhoavmrznZQhlcDR66u79nTHCSWn_1xxTGvIFg1qeTk3Hpqf8979Y6KRgkPagcVCmf_Vz0OTYJOjr2VPGjy_q7m9OsQGCaOUb6hq2YTUYMHhZ4Pf5QCRhkQnxn5lCdCVGuzXROUnYBqtaI_ZucIm116gyyzOCUxdnHGha-Y8GkF8Ed0MDa-ATY91FG8FCaW9klRBxHBfQhMu9IZ186XQAkzl6C-u-bOuzEsPGngnHVITEYnW8eaaebMrNhWhwwBJVQtdYhKJ194GW7sFyuSthqtsEz07_Xyk-WRlp8qazKM5eLP2Wi9mT_2Hgew3QfsayTMfO6SPLsX2MSCLrCT9AtNu9arSQe_3_X6WtK0QupZXrc5qwkbeZmCGJNHGYiyNlM6RZNkjykRhtDJOgnCq7w2bS7mGLJtmMsGCn-AyywYYXTIGUqmsFZs7BYkg0Z67dQE_QrQU=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/TltmFOgBBNuScMD_EKyOe5Qhg2A1E92erNp_ayCYO8C1wa1EPTOrEvctMROBCsSY3GqtSC5yNyuktXRR0NsdHLWqYLQKp2ROE-ZRVpHKfEA5akmV2zQW-LDAdFwCdQBqHwaq8uTwwOm4wxCORrMENEDCkIRAG4tODDw3cLQD5Rvcg5glvJU9rl2wjLafj1TkALuj4K8MaOtFxS8NqTdLSfor03JaQQ2TAxR9y7x2XBZx9cfOM-0UGzMM69E2iUkQsLfSeRj2emv80CjPjROLpvnPEk-PkoycHVLK_J93xZKG9aCJVl1ZfW9oK2nfEUjLOcGn6lo3B-Zkndik46TE_g8NCmPmZbyozuGZmXXltFYHQ8szoh9kKVPrVCzRe2SNJZ3EyJGtRza9wyLe8VkJHy3Epm6tLJhitshLDi47ylUfEuba8dckxqa514A_yM_HgqZh1VD_1xipySxCPL5WXCAhbL-p6uaOItkIocyGAJ7UvoOBCL4YwmL3ZG7K3NNdZP_FjqP3bZyDbUooHZR2RzM-XeuyhCSLRdfTEVL3BDg8m5H7L2Q7cIRiyWEer2Jw5u4DkV9k5iyUBGSAo1TEJNCdNOt2OAkX0sUzQa2bi_6Y74pPUvp7aE9j2qIuOwdtTj2WfkdKh4GGKFDk7Hogpe_sfkUH-efud_rgwk8g_2o=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/n3BgWUGmhsHcdSpQbhBELMN9EmqsaLSUQx8wKQUdFrregfltmtFzDqzn9Heb9o5-AuRNYj2LqI6FuWicjXSqu2JDr-1ImZN0h2hehd3B2Wl0ryaiA_avVdQLrUzTUiOvw4iF4t7RWit5SfYdmp122Laz27p9xasqOLMiUIAR5QSKeO8SeqG_yv2CZDJBQ2KoSVRlU9xadR8aPJEAXjJO2AnSpC5sI_7Uic8wwiq9mTVi9Lfd7YF7CU2ZX3hd6NXCW3Bs0egxkSahwqiiSko4yS5kVrhCVxSJH8Ary8cac-Iew4JawN76tz-Q4ckbcihF1T2pJfyVP7of4IJxqmHb_gmu51kqIzo979LGE_e1KE1rtgj8xT1Eh-1K1pf9oGyxd3_vPmn_yvnLlqey1oO8vRXIH6yYlB5t32OMTd1T7Q_DLpSiYVgLlYwGyQj1qPPpFLdj9ajNDLBHg6L5aBtkTsmO187W11BcpuKsIUS-oX81vmYklGOfFH8BulXjktI2Lv-X5zlMGXwvesYDwfOMEZ8cFzGsukiAv3S3mBQj5f4SNn6eWIkSYedQI9GPAefllABLMA_8O3odbpPFKAxuIp9shGW4vI0wCDr9nzBrMzxlyyuNBRq3qS85YI3ogfIbFkdtBELZQ7PcoNTJTXv50K-QAZer3TTNbI8WImGRgwI=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/MOO_ua1JyY78kC_4ea8AgIEuFQ51FLC_B4R6y4Okzy8vRGm5_yJNkBe-d9KAfXTQG-sSNxyyYppmMSO-Fco0ZUqaLRfJswuFtfPZe5nBtTUfhhpj9rFrLTLPWL5RxT3ywYhbPm11TxzH3U17JZQku9G3X_Q9bWNiWxkfbTdfd4DVEyZxROCujEpKzIa1BJWErDGFm2KFl4lpVZMRmn_v98fi9sYA1a7HfKwlaaB9bxVmEPEu1jiuzEd0pR-38LdQ42HlkKTJP69ZtSXOufv9hmk_3VkStKWvq0ja8ieqbDZrv8mXN7MBX2CT9HvD0a94PAtEjZa2v12S9Y3q7tLWflvuUF_HxTznSa7Lz6XI53ToQu7yFHDKd-8UgkrpfIxE64seB5uU86EUBf2Kkrc2ZFH83sL8iQ-gCDFBiXFBrzw0kVo_oUQADwBNoiYllAEvA_xU-ZY8225vBqv6CO50djjwnhEOxl7uYdjkp4jjaRPFB2CIthjz37KprE7yf4w8UN0LGmjUSaaXEOCc5waxnTvhn2zV8FCUbvzh1SbHHHXtBz09vNITCU4hdkrov_ltBoOkeLPyalGOygeAyZI5GAUeXEJyp6bgQXYRx5LW3yhk1XM8l7gIR2hy9D6DMrYgXQGuMjrbamqi8-O3Vj_CylvmDDNqkQnWgb1Xtk3Fa60=w920-h690-no)



Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 23. Juni 2017, 21:34:22
Ach eins noch, gestern konnte ich Osmia rapunculi bei der Pollenernte auf frisch vom Gärtner besorgter Campanula glomerata zuschauen, ein sehr effektives Beinchengezappel  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/DsGYK7YLDbxFSb_VpGdRrDMsnS7xQO_ZI1vv7JHfeCRAX4H4mn4KLdTOm3xh4dxht9Se0cGuR68S8CJ108HwkDjCgqVLD41OkPRcOrmtafzRFyKlMmgRfxS2e3J66vhNJULvR5ZyYpUyHyGv-oc4Cfw87nSvC8xlsMrMv8btL8joNDJIowXlRINbclfubymsLFBpEDWRZJRinxW-tEB79ireV5g9p8U9Qcm5zn5jSGCRM_nkVlA285CCQSn5bpbzT5I0TTVoQyHBIUGNeih1bWHxt4R9wYPQd7IbAqqEU_5x-2sPo-k5bY--77iY_WmV4xdUWS41mpeeOGxR_VjzjSP0x6MQ8wtFlJMooDsnmCk1dnAoomy9Es--tYiKuPbGmuxqcx7Uzx7k_GZFGcxNwnoiREq6rLztCN7615at1WHTA8lgm-_G1O7vwzDXFP13KZ7WxcIROhMITklqSASR_iGs3OI9N80ztGLQz7k5U54nLNpi3yGYO5tjJeGVJNGT4_JkpUngE78cvP57SA5Ch4kNRiEF3oDFKYlmhAW5-Jfb8d_l4oZ4K1w6I58IAKV6lEpy6F3CFTDlXgmUI5Z6NpDVoDBfwy37r9EXBGCwDg0h8WLH5SkTbrC14WZpMxrMtdS2LgmgOhzZgO_tKRCQO-_8xuL_IqQKMtMsdpVtsgg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/vrwut8XMzUFLFUIl-Bp_OS711Eulj0Es9IEdcLxbh-ADjf-jIFqMoEvbiDYbUenu6BlhHJe-qMnAQ1ImtoCC5WXLCkh-TAoohw63yraDnZOgYQrH9BiWrNxG99zxdktBKZ3qsFIo0uqiigzx6A04v0-T8Um-kiT2s9rvOssgPhyrr3msbVD7iWIOYCGSJ2lrjiVUWHf-iHdRFWnPnv7z7RCXbPOPSrYderPvsgAW1KZ4824hfqOqLuwIkp4jGtCoHhFsQF9Fxw_CVEidppb11YTap2SdF5V53l-beXfdJoajoy2kjBoFEchARsnNq_EWmpy9UhWb05KWo5MaDqe6ghS2dBv9MTB9RbE2Urdd704y0SC0rTAjKxmx-Qpi1-Ry75zhR_RN0iuO23jjB9iDiJNUPj_1HBhCGG4GYMxS0ITIfrO8Dx2Jj1jjM7fM3mpRszvTE2PCkvojluIbO1h4LB_fDAnG_YBTm72_tTZGbjg1wksEH3eOyTUlGm8Ql761fxQIySbn4so9MpUkHmMxM2Sy3dC7ntCU63s0AARBEDCJIGkkFwiQVyMFNlkx2u2QgRxFLGZceVtdWFvIOvV9GgunWdDNuoKfQjBMVXJJAUgpBATUIFirTc4fHOEh99N51i1tC0Gy_41gL6ocvwbW-EM2DBsJSdXVPxSRz6QT3es=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Juni 2017, 12:21:42
Sandbiene, ich habe sie  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/LoURi8rjkyr4i_ZrljqvEggJ9-j9-7nanxksxLFaze0dqHOXMQCACK6WI8_4YAbPTlNbzjrUgcBKcdaaRK2K0iKGS2PcnCrsrtWQRdwsO1WrwjDK2Mw6XrGL3qp2jN7ivyTTv8c0d4HaOrrT_1lygCFCZVpWVCMssV4PqFG8e8GMckRpDPVsgEIRrwHHUEP9CLdnQUAyYZ_XxZ3Em0ofkCJ05Ri5EOItLlPB5JRpadqGiubm0IzbxlX3AWT614Z2WBOhDVqEy3nKMDi4S5uQPjdUDs4kuKR4yKHPJhzMJE90F-iewrTjm4LrLxJB_su7zQ0a-9isnuFxL68CD9Zrbizl6AnQkzWN3THS5j4qWYQSyMXMxszrOk0rYDPyyAl-pxDm5U6VhbuEc06Z5iPONHsmV1VgysWhU0lIZKrdEAsv7_dnNxaUS2bCVa8VOsEmo9ZHfD8xyOgQooljGu8ordF2WYPvEqajjbWEud5PVVWcUfERfnbDYSqc2U2evvBp9ZPyZq7czl8Yi1VrxjhNF3EKdEz400FVNOAVF1N1RmTA24FfWCK0Cc2Lfu1jz89yauEOpXPN-93tq74p1Q9G1SjvrPZhRVbVD25py2rAx-QHv8GMxC_ixVlpp7-86lj7pIYqAPFHGrAVNiuY3caGrd3Wa8TvCIVVPdtg0wv2WTE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_Ctk8uMJYUhJ3-pd5aYbQ4Hs6FdgeCnp_oneYiL0UiNSoczfji-tMdtt39GMN8d5mrcjTVOG1jyl5kAZrWO0_DJ6jWArEBQwDOAv4R_K91CDmTUFlH33TIU3Tg9HUdaJeoEvTa2eqgqxdGqSTX5Kzo7Q4hI-wYW9TY0Ppm20HMPIJyLjGtw1ceeg5WbaopMkFigBuycVsRsk_zrtBdSHGiXZFz7FGbtxvJ3PxR4qOvDVeiy3vOyM-OJecL2YqpQPw6iXamAi-fjiz4jHyhdkdkQU31x7zAqKRZCWkVxmf9XChvY4IEh48YhfHdnHV2_OT6LKjMg0QyXnXa22qs3r_YCYygchZ2JoM4HqGt2xezAaCydOE2cCEhOsaijQcHBtxZa5rk3IYpWDLlCibY9rvboLrdqEEKr1RXHO6STdg0kGhv91LP79Ek_F-sqeqU4s5h32MUgStz-yW6gtLkL64rr0-Qg7piwt5_jKWe2TikCChpihOVPHCRMbW5AXlxkYMbgwxrg1mmdWed1jLUXpqmowggqB7Y9M_ZgUupthEjMc9yAzk4vhrSvDbzj6VDQvREBY3FEsU4Hjag2SXMacSZsbGMIUsVzQ2pK24EcHdBQPsPXmpwSjDwmmC2bi9lBS39b9wrCGEfAIYw0DqWKb3ZygiXPvBrwvj-aTMq3lKa8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/3CG0eqPXfj9FlT6LEOJEaUDaue-3D-PFkXmLr7kOj2SbQLBqFmKsAs28JNVuWAG6fMFA685gVyFZA58jxRGP046ttmgbKzrj-lakBMwn743nZCkf0fsNvX5x5me0EXICBTxCuGwopuXq4ySSVuCZJh1iEj0Iz5YwimSVBRtNKhrNSqO_k3n6ctczyVwP5JVshghlCyDrzQSKI05OzdKiAzP_ZUdZd1fymwsRcBGSF28whl_zuHkDrZV1xbbsx9VVZIi8jX9nvit-FmAoHVvMVkqGqdH0XyzjRkLnZD0wcnVGD-1XcXRRf0Svx359KRGp9qItMj9QOovszhVvNuzpEfZwpVXBvarwiGBRGvToXU_TnEC9kacDOaVHmMedaPXjZSGuZt8zr2MkVpuCMFyKaNQSvekkec1l7uNbjRo9zo1JRxStXep2vgxCkSiRZMBmAS-3J4JJN0NYVjbGhH443enAk1e92rQjG96nsLyCS34jvkn3Enk5AHRhM99ikUNuZ0nYdMzW3OxbbsbxQf_yBTYyPEyx2bSYe_FHvX0-mUKRQtdIdrpiwMUFkJK_FBew3chec358mKKMqZiv8b3Oau_WTA_2sUaIcAgK2QOb5wDq9YevnrxXDoExl94Hj4JXeNjRkfGkgeyyodsx5a_Vlo9w28DfUS15wcEJ-6u66BQ=w920-h690-no)    (https://lh3.googleusercontent.com/tD1rd-68CkrjAiCh5juE6pWSedki2ieeILwbdEjvABGia_Jhs1H2XgXgp-aY15YYLqRQ-u3G8WctEsIQvdDUEEvwHlsaQvedA70SUxrDSQXWwAIXEDGos1UjR4i6cwdets3El_zgeJKmfi0QHT-17LiGb1dTnU716S-Gen_8poWrdy9cC9FMMT_kT9QdQJnN1SfbGOh8gMi6L81TtSsv9a9S4-qz8pYYq1mgMEaSbipOpw2hA9-iYTuRoCTjHC7gxG_5L9sZzljIVZA-_xmH81hA817OF0BWG87M8KFUeWizNHMf3karWkLIj9xBd_TnM6W66ItQg_SdkpJWveGCQYJLlN2oCjZFIq6U2YMWOj5Y8GPXtd2rnykWV8DznGd5lMcT4lqHV1kreruZHAm9aqJw0Fzy2zLLFqlVpEVYm70cTEkxOH4Nbt5-ed9dQ7xR2RP_lvpHFqyYZLzQDyNHGGmt_mUhr2yHhmq3TxEPWc7mtF6Jx7Xl-IE2MDyWFoc7JEW0d6oLnei3W4oRYmO3O_-rbauyrK0jy2rDGQiR1vVajS4aHC5MnJx9EIfFn6fpigen1U5Ib1N6V26BUNkO72DRo9SdpdKZAhwEA7P6JfVUmub4EhHNVyLyLWLU5_NLs8cNM5p7znb8bat8mrWYFarNSdSx8q5ORvpc4KFfop8=w920-h690-no)

Und etwas unscharf aber wohl aussagekräftig.

(https://lh3.googleusercontent.com/voYxG9gcSw5cMNqU24v2Zt23Xv9WfUztj2Hw_9XEqwtsu8Ogt7Dht0HruSaqlBAYJm8fRZuGIZKz2pms94S31xd_NNFEWZ2TIf0AnIVoC8irvCNSCYMOzWKv0pGSfP8xIBu0AMNK6jdieu-S2UJDqw56OGlzaHNMqCPe5MTlyj6DFLtX-oGpsv28LS1sgtqVjDDKi4q3FpglmM4La_IUq9F3nuovSQHX92kbRu5G8PBfCL93Xp-PaG2NCEacltM9u-tg5KLzEl7EWYKm9Al02PGkHqxZoAvpiVhaA8GbB0ItSrAeixZsd-w5-W0ScNw18I-RGxWZy8U73rWmp6uXk55vC3ymLOc-3XSCW6MY1FoJCfda6GGLzoFLk5oJmvFfWbS5wB__-sJ_1iEaR8dTkt41MuyCuLMgkLWyoAKo0Gk0-caRoe_wetmbaGscE2Bl3oKQdWt-qE66akQuXDOi31PZNJt_GE36vLGDYI0GKEbir8GNsOCBPOwnl4clJYoKQOymxO5VY71D3AlFqX_Xp5hHe6LDb9NBmjw7Gg7xTl8ovSrlH8QhvyywODudo_ADGvx5sE-77dOd4G88P7JXJy-vTdnbFZmjOHXV0Y99iZmbb5DB_0AH_eyTWS555x4dd-qqbZ3Y2l_IyX7y8RJtxTu-rU6urDqlTriSgB_eXPQ=w920-h690-no)

Das ist definitiv keine Osmia adunca. Das Tier ist etwas kleiner als die Bicornis-Mädels. Dies zusammen mit der orangen Bauchbürste und der späten Flugzeit lässt mich jetzt auf Osmia leaiana schließen, von der ich gestern noch im Zusammenhang mit der Distel schrieb  ???  ???. Was sagst Du?

edit: Megachile centuncularis kann das doch nicht sein, oder  ???. Das Stückchen Küchenrolle aus einem der halb fertig gestellten Röhrchen vom letzten Jahr ist weg aber ich dachte sie vorhin mauern zu sehen  ???.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 24. Juni 2017, 20:18:06
Na gut, wenn's denn Maden sind  ::), die Bienenprofis schreiben aber immer Larve, oder?

Ja, Maden sagt man meist nur zu Fliegenlarven.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 24. Juni 2017, 20:22:08
Sandbiene, ich habe sie  :D.

Bestimmung per Bild finde ich gar nicht so einfach. Ein Tier in Natura zu sehen oder ein zweidimensionales Bild ist doch ein himmelweiter Unterschied. Daher mag ich falsch liegen, aber ich vermute eher eine der Megachile-Arten (neben M. centuncularis kommen auch versicolor und alpicola in Frage). Das Gute ist, wenn das Tierchen mit dem Bauen beginnt, wirst Du sehen, ob es eine Megachile- oder eine Osmia-Art ist. Beobachte einfach, womit das Tierchen die Zellen verschließt.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 24. Juni 2017, 20:22:15
Vorhin lief im Bayerischen Rundfunk eine interessante Sendung über Wildbienen - in der Mediathek kann man sie wohl noch anschauen.

Ich wusste bisher nicht, dass eine Wildbienenart sozial lebt und dass deren Bienen deutlich länger als ein paar Monate leben. Ebenso hatte ich noch nicht von der Mohnbiene gehört, die mit Blütenblättern aus Klatschmohn tapeziert.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 24. Juni 2017, 20:27:40
Bienen sind eine große Gruppe unterschiedlicher Arten und man findet alle möglichen Sozialformen bei ihnen. Am auffälligsten ist natürlich die Honigbiene, mit ihrem eusozialen Bienenstaat. Neben den vielen solitär (also einzeln) lebenden Wildbienenarten, gibt es aber weitere Sozialformen insbesondere bei den Lasioglossum-Arten. Gibt bestimmt im Internet auch Zusammenstellungen dazu.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 24. Juni 2017, 21:16:56
Vorhin lief im Bayerischen Rundfunk eine interessante Sendung über Wildbienen - in der Mediathek kann man sie wohl noch anschauen.

Ich wusste bisher nicht, dass eine Wildbienenart sozial lebt und dass deren Bienen deutlich länger als ein paar Monate leben. Ebenso hatte ich noch nicht von der Mohnbiene gehört, die mit Blütenblättern aus Klatschmohn tapeziert.

Dank eines Tipps von Zausel habe ich mir den Film vor einiger Zeit auch angeschaut und fand ihn wirklich beeindruckend.

Ansonsten: auf meinen reichlich blühenden Färberkamillen finde ich derzeit wenn, dann nur sehr kleine Käfer, leider keine Wildbienen. Es fliegen hier momentan überhaupt wenige. Letztes Jahr um diese Zeit summte es auf den Spiersträuchern sehr laut, dieses Jahr verirrt sich nur ab und zu eine Hummel dorthin. Immerhin sind die Glockenblumen (z.Zt. hauptsächlich C. trachelium) einigermaßen gut besucht.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 24. Juni 2017, 22:00:30
Danke Sandbiene, dann gehe ich stark davon aus, dass es Nachwuchs von Megachile centuncularis im vorigen Jahr ist. Ein, zwei vordere Zellen eines der Niströhrchen waren verlassen (vermutlich war da eine Sapygia-Art geschlüpft), so dass Osmia bicornis da anfing zu mauern. Ich habe sie verjagd, liebevoll natürlich und die angefangene Mauerzelle aufgebrochen und danach ein Stück Küchenrolle eingebaut. Dieses Stück war gestern ausgebaut und es lagen Blätter im vorderen Röhrchenbereich. Nun gehe ich davon aus, dass das Bienchen wirklich da geschlüpft ist  :D.  Der  Beweis wird folgen, wenn da wieder Blätter zu fliegen anfangen  :o. Hier noch ein Fotos von heute.

(https://lh3.googleusercontent.com/vCw-j_kOn44Oka67SDRM_YMXNrtFLZ30Aylfajc3VQjNIjE2Q1jkJpdb7iQ0rdJfPsgiWfQW9lVmnjPO1ES7wZcs5_RquFiIeRL_dxnODH5Fz7tupPPMGGxVtcjXh7dFRF1YkgAIS8oBDLZBfR8YLgWOMCql51s1QaQ_SM1pYJ88elgmo2aUDOYOs-iBraCdUZdbAauO8PdalYP7pMW3Iudy2pI8LBuh8I8oZe38n1ooHWkLnweyoVC_xQPxlcU-9XOknbI7ldVk1BFNIswk-lc-0vLBrmKSyAY0Vc0zNQPr6xshI2-_6jdWK2bKx2yQGUlEN9YZKbDe2M151xX0LlcR29swbmQCWtolR5wWSYAk4qUCAKkC6wA4N97rIRNtYK-6dVNqBf1vHEhLFuYYvhqxNDBxlnQI9X4uEplokqMR96B4UKSZRW9CJuMH_N1mvAoIJquth8RVfUur3Fwij2Y07FbsxX3ihabBsPmhCTAXZnnRst8hvlFe6ie-Px6OSlouc9w6ND_8FQHvsi8WSSJj9gXqaKKxJ3nflvHPkG3fNM4q26CUlwgptfW_D4lnZbv8_o9DLGO-1kRfHeIjy40KQLULkiLnlCIavIQpFU5pqFeDQMrKBg=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/_X5JMLs7qIG8prXoCZrCERfHJ6Fqen_v9G_bmCyQrjgh2X60e-Eq4ksP3c7Kt05Tdk9r4_OWjWWhoeKYVlwC2hHVCVpMoE2OpV5a_K-HA4mqfo4_FJAoiXrjrvHyFuSlLCtP9Uf79hLqGiHyiFS-X1wgTO44_m_JAsxJibzpKjvu9WwyoUB9aEVSpYHCEONoQCc9ztPdv_AKHWOwd6fW5HL_Qm8LW38ECpLnD-idcQ8k9S5Q-7J6g4sGnFwGH1JdOBvuxGOodDULKNXWYe8M3ZWIUoV1i4BlRBP8uzwkbHCVYScQJojfv_Xv38wpYhu3e4tqyr_4yb885BT24RYIOT5Z7fQthUAThuBoqeOttgKjwg_Egfx7sIBSrdaR8LZwUqtXcpRslmv8lojn5Vrv7cmJXG-b8w1RFYKmW7J6xTUFsPuPn7YWKAXefuvSYsW6jy_k1QN66gJ-nCDG5YV4mjD1i8xq7YWZAgQ3XqbY_a21KFrB1_ZUgunzSiONf4QMaVG7Ju56LtZAT9L7SzNZL8m2yqPjXXIqED_eYxrPMT7KeixDLNkJdxnDE58WwM6oAjpKtj-rhCV3wASIuvhEfu8T83sK7S3xVVFsqqUvURjfBr3BILc5-A=w920-h690-no)


Ich wusste bisher nicht, dass eine Wildbienenart sozial lebt und dass deren Bienen deutlich länger als ein paar Monate leben. Ebenso hatte ich noch nicht von der Mohnbiene gehört, die mit Blütenblättern aus Klatschmohn tapeziert.

Der Meister stellt alle Lebensformen und auch Osmia papaveris vor, schau da und da. Sein Buch enthält auch wunderbare Fotos von Osmia papaveris. Es gibt in Deutschland um die 560 Wildbienenarten. Die derzeit von Imkern gehaltene Honigbiene gehört nicht dazu, sie ist eine Kreuzung von Hochzuchtrassen u. a. auch aus Amerika. Die ehemals in Europa vorkommende  Dunkle Biene gilt in Deutschland als ausgestorben.

Osmia truncorum ist im Anmarsch, pünktlicher Schlupf zum Aufblühen von Anthemis tinctoria, die lieben sie.

(https://lh3.googleusercontent.com/QMSLToOWWjmwPng9CuGroYI0Obo8EyOHfWNspj7b56o6h9WvAUg56l0q5xcBF16UqtGMkLwyk-WASeTrZ7mvUfzU75Z8R67eTM42bCoKQgb8reIyYEArU7x_1ZgR4OsZ8bVZ1cKzvwJDLJi6hyCzUrRv5xSHfCtdkM5Q7963rKSEa4Rno1GNp2go7UPJmPW460KXPuI0T3BudcezT1zR49cEI7Kl114Cx9Kq7LCU8mY0TLks7WLwgH-c0jGaUv4me6v-JHvVCuLHvBJpeyj4RWnMExaw8mCCykvQNIK-0BKnZ-icjFXsXFpoOa_byF3-3UQVQ7PDRDX8xIA_kd5zZp81dLz9su16LAaGdeE3TWYKL5G485WBGNHC2CEbak1o7Hj3tLear4xqrc2TfEOEu8S0rkvpV-bNdNiGI2OQGzJ-09VbamcqW5cKzhCWZhlnEUhikzSxKY2XCQXkR-uOhOIOZF2zl5kdeTn8qxmGiz_uv5TnHmnDSiKDzO7rUIwPakfrhKVLK6SdU-_9qBvkG8QrAI6Swv0cm6lyr1z79560SPTqSYjixOBVCUyv0YYoaNGEjY9nRE2Eo3Duett0heKqPDdJYc4MgZmBscRfiyicOaTrCyhi1EFvciyjNQxqM29gccOs9eVjjAEGpxQf84VG2kOIKCEt3ReH-IUWEek=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/8Jn9jXF5rvhkvKvZQKr2Ys7EHttSPueLzrg7UhM1WUZnrx_Xj4QVV4gK4Q-7blOIomZZCYrBlQl6gxRuHMPbo-Us68P3TPR78Ahgkahovs_g0FqdGNcSVs2vRtwOuInblxC_B6fwQvgJUHIljWdkN_EUtfCN6jmHKrQ-vL3eqwfes8WeX0ZGPYjxhLv8mJ-JkKgNWVW4TEHnlKHjyS1ktVHarocQTuOOlSHOVYyWt83vOz1aTgZRHxZlu3iGT-nDIBoXQdRythnO5iUAjn5RRCPOJjo_MMMkxCi4AQc6o1NuzBzVok35vIs-XJzF_DdU5Y8nDQXmQIPwIvWrnFtG84oPiRYa7QdeaewM1qDDk--TFswmB5LLkXN2cTh5JRszXGhO0z34IIapECRYzIUnQiB1HDjV7vCQYvDATrqWjvwziplfgPfy04mcSz_u0mKrvFz-H7_i6HwIk8eIMyp85Ief1RMWE5QDXnfTEgqcC6qV8qw7a6E2Zu02syn5fBVgeO2tJDAVvscHsjdvBWYaLA8fvMeqGkvFLXDWv9GLKJgwkyEs4VZ5Arq2dIKQWhccCUNHZWcuE_z04vzoh1v_VSdXpkh83Ly_BTzLu9C2SJb22Sq9Q8CJhCxy_2udnUjg3iCIdcF-N4cMfxy6vpQp_d_asEKo8ZXbwNXKSkvVrfQ=w920-h690-no)

Vermutlich waren das erst die Jungs, die jetzt auf den Korbblütlern auf ihre Mädels warten. Ich müsste nachlesen, wie es mit der Proterandrie bei dieser Art aussieht. Da sind die putzigen Winzlinge. Wann dann die Weibchen schlüpfen schreibt er nicht.

Da haben wir neben vielen anderen Brutparasiten auch wieder Ephialtes manifestator, die Wirte dieser Schlupfwespe sind vor allem Osmia florisomnis und Osmia rapunculi.

(https://lh3.googleusercontent.com/LSitbtZfrP5vOUgk3mrT1Jmz0Y8SUCUNwDtUaD1k1Ek-tLwBVv_guNssLwNw8NsjpKwyO5hqqNRqOkHsj6w__Hv09KP6ZfwAcen_QKo2UKUrfjSCd7pEn5fv113-IRCuwFuvhTlv5d9hEWXoJdrc5xZQnUtQSha3SxXbBGrQ8ziFJaCqWkrde_lRJ96e67MdXKupP9uZSIw21RgxmvUouYDum0US69_6c083fSEABDNudpeiBfYYmfeRdNTMPeIsRVYJX_zHuWvaa2rV6crvSHz8czBHXbe17jx9g96BddzLDOynI9uWAMVpwqcbEMronoR_B92Vy1Iyu_T2_e_4hX-Sw0aKFFK3oOn1IxPzEduJ1YFMwI2uFoffEU5859Rd0XATS5tAsgnHlos1SQPWTtMkXxnkxItJ1FCcjHK7Y05JkXiKGTPdBq8ZLr9vti4LDNcPk8kdwNlyfLZcOdZwryg1Fl3VUtyoid_T-VtmQToOVd-vE8FIydh8Ip_lht797NAw5Jj7sRSqEx6atWLe3GyqgYQCe6rWEjzp6r6O9tEsfgT4mC-df99p7jKk4X4EkSZbqjnE-Oq0xcQBREixGwQPz_OuAaSdaQofqZbdeRVDPNw4SmQqfA=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/FUqQqPVPjeaJAxxgwmGEsn1R5VZPxr7o-LiSAvG68TLQuDx9cf1Hlc7d6X01ow0IKVXxRV0v9Aiwm9a8ofx-C9LZzJHKlofhQZtrka2ZWGOsSTbwyUrr_wq28IcbJiEP_5ghOEdLa5RVGLrY90jGQhdP8bWeZH04QJTZOGYwo9wP28hijWAJVgd0yDUYf-woyhx-7hgyQwBoMtSCXpILwHremOkUafgF4iYh7YaEO6A1VllPjTzvR8GUTXK69GOqXYIWs87tZks_7ekxN8IFJzBvxFrvfvBAiBAGh-PzfYhl3S1JjnNIlNr2Ig_XpyeDA_H2B9wo_04pkbk0fIDm_H-mAOs9k3CJxFrdSUjJomTtAUDNdGlYKS-RbJyYzuorRECTTlc7Ht1_SuInKYAQ65duGFJj8CYUwZD1u4yd1uhW62-gCMv47aVa8Nr1rJ6t4eGfSTlOEr5TECVFE-QIlLiLRJ_-rgnJVNm78H46sUfSnHc6NrdbhkKjYI4v68RF8qFKl_5w7OXVD9tRAoOZAneDMmbJRNviWhWjo6oz7DanrWSF8CW97CAZC2x69jMo6AcWfdHH3g23C7SiYhPvLyJ4NGaGsgKb_rSdl3bh3iY3AdSc6ta1vTJVueiccacDneLdhKsKPkpAn7yrXZ9Qav86H_AbjOhT1TkDWEeHayM=w920-h690-no)

Und nun schaut doch einmal, wer es in die kontinentale winterkalte Lausitz geschafft hat  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/kJfS12EKV4OBTB3r81UP0nUEaCjTPPH_c-Xh8827IslKI6VS6VLd5l7zr0McLHNDnHkUGKgnlLqAFIsu9J6p2bio5nPn-kfkfBvPHAd0EwvyLv027WufuR_GNbEfy8RKwZt2kizVoly9j8aQ0rnoIssCis3yI4JpkuK0FFNkz5Gh2UWKbUAyaUUVV4AEhYOxvOhFlPKu8CbNnXAX_5N3xsnMWxsN0c3XjVBvarGkq1RESNqiF0rTXrQyKslcUut3pytd1IsQJfgFfrBKmdLfAis4UhSvlNWnUcFkm-FNttPLUmfC4LtWCKOXx8bIHxzcnMy5JpdMBQmtN9wXAxNAUvcON12uopa-vA0iDAC-fipc-qOl3UNtz3CgN-ONW5f9z4iavw62_o2E5UVDFYKQ4etlLXc3_pmg3ocTYejc6s27Rt04zTqG8ge3ox75ja1YBvCUKqP2an1YJ7Cwtbu-C72jkihObfa_MM4x7rGVPF_Lnxc2fYp9vU4kTP55AiZtQ97tc0YDuc-90hjwIgmXd82hC6v_W8N1Kz2oIFPTKpmejdxAHdPuuQwrQCUgKgCI_JYr6ofJfQGGFky1I1f2kfO4WCX3pxEAsKSKen1hXyKbn2i1QML1_16IkYdF4_Kl9Mk9dH8G5ycro5d7SLy3Fc1-AU6Yr8ZhCnEJ5L8HHaI=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/udrU8Gn9yFgLFAwLi5CsAmj2gkt5s8-70ejhZ0x3We8KnjdnAvXGLwNVmelp77csT5rMuaShhlGOM7mHBwcjaCGRjZ0v7AQRdk6Hr_3aaY8EjlRkH70sJy7DfzJ_SmlJX0HwOUV8y6K5EG513MWZaNS3Wk08VNvTUhbV0N7G0AmMCHGW3dJn76B1rgY8N3aMKnsYG3lMW8qfdroJDuzbtVy6hOfN4tyVmYN0qN2vbKC83-ydejvVDEz2u2fnyqdzwXLbFyWpJbecvzQCK5Ms8LEiBADV0MzRULMQtJE8qLRLVF9Asj7SjAADacSK4DSGNvq4W5v0WqqjSb1_8jBZP8LX1CcIEUPlDbdxkL0QJjzUUAFzuH1AW8SGI3cbHlyEzT5wKEk4qL6cCRfDifJKUsu0wVf-pYTXiZuTPky3k83D1EY8q7s0plvLmPK8XuCnoLnV4Y-VGajlfS8EgCBf6aoGzEIlLx101k4inXw0PQhPlWFKrwmQpZNKue874a8DHZ3HBIbQWJmefgBBpjkgNk1DhqDsuSxwZnnVhOt7MgQyqjMGoouWgJT0wAaucsHWe-FccM9vAaok9PCT7ptOrv3EG2nhiRJwCZrSwC213-NN325qVSKMo85gt1TTtTZCksR2Md0xx1PwUJy7q3u5pVPOhm_thwTdrlrixFcOvws=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/MlXd7z7XMgA-kv1Iu2bAZgztPC9YqrDT-JOAJQRR361XiDks8DqVoRwT--t_AGA19-3AT743gNLKcRbzXmcPADDh9la9el39HMuIfX7bjHhQXuMZVKK4Z7pS7ciDBswbTeI_CzjcjWgquI6x02z36b0Qb6COHuNZSdPq_kU1_LglWG-SImzgcDosmgKsbmatL0kKB3MpaobuXTxLTQA3gFvNhPUfMV79JUzherk5LiABcl8GVG75gZrDs4O4p_srRWTbVEcMZalqvY06KOYfR8H4x-0JETAvuxe2wG25x-sYJ8KYbMiPm8nt3WvodZQhcKYaF4lfupAnCWYRRjIpws0bsCHlhzl_CjR65tC8hlcKbEoZ8GcqhfiDUEcs1eVw6EnfPNkO1RSXC_FKf7bc7I9cN9DGiQBfEc3dtUhljkEbgCu1L4Flwua1hYUDhGGEVMkThnuecb9C2rCDiyikI3QIY0lCa_axJJ32GbBmHWgbW2OaPLDRagC6Fp0cILzdwdARCmgciTV-5gl4ZraM2_eToLENH323kF2EvYXXfAABt1UPEQNL_42WyalVzRO3noTsTcQt1ZEB-f6BRycWJzCiH2m2mRTMkDgNGXzjv8GHv6t8C8rz6JfzEjdJCQ8DCkefT-OX6sbkSvyeWBylUFVrDWsfhrjeriWFfSZyD_w=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/FwWs8943oZ3wQOqveyfaz1gxZ0Q9Xps-J-dXDQpzYlOUaudpj4GAtglve3aUJhgm-OgqGqtNfYCxmezwpEMd7vpZ4lzFchWfsvlZ2LjHI22u4rokfsmNIsz8mgBo6UZGqMpdf1D-mYT-Ar7W92JLcANjbj_sH4LtUWiminiYR_8cm7QBJvsAClJGKjtPGpjcvXQnJS5l2oRS-Gl-y1hPQdv7dkbMFyyrrcnXQekt00vwliXSi_qAxSqZhiDWf8WowZqJlUH6zF2WNUo8KFiwD9tIw6vnf9456S0xG5oGN99zNLIzIh9pLvEGfSVqvNZ2uzP1SNzGqTHHoZA58qXgmFv8mdXb8Lv0Spto8-NwWR7WHEUaQdmZdjwfLGo1ujnT22mtEnANtnTe7I__nPo7Fx9mckFoW_zXVbm1-K1eraYyIi475p1pAcrolRAeP2tlLVjWfJIO6dqRUSvl62X0MnkJP-l1GKTYFYdH3aL082x4lOhkLTxjPxQEHXOX-88MkvQ3NeSprUpoMXdGQRMGAcwos4wMeWudax031H4bk1p47459GpB8X3p0ycTg5aoih2V-jpgPVRor6UFkAXd1IZ1KeQHwvIo2rV5abcGgPDfjET1tAg3GQeegc9jBq4Sq_xVxQYovyI0jYNb6KOtrnJ6yeRcbyx8ytmWbem6evCc=w920-h690-no)

Der verblüffend große Brummer war ganz nach Klischee von Salvia sclarea begeistert aber auch gegen Malva moschata hatte er nichts. Ich bin von der Größe wirklich verblüfft. Wenn alle Bienen so behäbig fliegen würden, gäbe es wohl einige gute Bienenfotos mehr. Nun muss der Brummer nur noch meinen Totholzplatz toll finden.


Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 25. Juni 2017, 21:32:54
Ich habe hier beim Meister der Wildbienen noch einen wunderbaren Artikel zum Zusammenspiel von Xylocopa violacea und Salvia sclarea gefunden. Das erklärt dann auch, warum das große schwarze Tier auf dem Rücken so weiß bestäubt war.

Na wer sagt's denn, da ist ja schon die erste Osmia truncorum, Gewöhnliche Löcherbiene, mit ihrem wirren Umhergefliege dachte ich, es könnte nur ein Männchen sein aber ist da nicht eine Bauchbürste?

(https://lh3.googleusercontent.com/smSDQO_BawKZrEKP6jxQAN-2p0n-En1l2LwrrwyR2j9DlP9i_m_h4379Zl6WYt90hjwKu31NNeE0EjwMMiSxNGGVIRscrluB324lYpv-21w2qEwfspKegnATa8HSAyB7UUtbRU5Gya6bN2ZBT1FYN4hozkTg_EDYcQWOgE6pXdpkYu036Aogl6otYALUzK8mGTqa5I_pamPWSzVNttq_mpXqyK57rU4s0rInL_e1w5BIQ9hdvaqd0Iqfu6cE6WucAhf-ZX-f265BMjm596gVHjkD38cQaIiv3BdllljPptmuS73MnH6DASWGmd1YODIijOYTv66G1xz9vu13LlIAxvGMa5YXTGKCiDFXsAM_OzxtZY_fDiVa72FUbVVik-waDlGK1Ye2_edXfnRN6xQ7zxFohCgnsQIo9GNYOBpNfyFzeGYpqEVYg7Zu5YGivZU7Pxyb8y5AkaQf1p2B484-25NhTBQOCfW4T0tg01KV6FmrtnG0brbDuvTQWd_GhbIPy8a1ySA-o6LC8_7w_08wikgO1MdBoYAoT-qz1xmRavQuQHE5H_LDHKQCSCLZ8_cLRxr1trm2F58a4-GIhzTmcDDKuL8GF803YPm0nyGLlyLKXR0CAeSM2dnhDAj8k9pbN9AUTfPXz6kA8vMjPKbrWBYj7c_WIFRRNSkUP5VzGT8=w920-h690-no)

Durch ihre putzige Pummeligkeit sind sie sehr gut von den zahlreichen Wespen zu unterscheiden.

Da hat heute einer gemordet, nur durch Zufall im Bienenhaus?

(https://lh3.googleusercontent.com/tPf4vQ58ewgVJUrYYmzaa_1KpD5vAlKnM7g25RI2tmnmO5E5O6kCG-ICiS1mdWIY-NaDcVfjc-l3pYqiob-rSikRfj6iZC2GggGM1aroQT4xULlPCiJnKjU885hOW88ZSGzVx06nW3GRYWZIxClJi1WixZSek9Zp741aCbxPmeZEyU3GSO_z8LzdsCVzUkgcqH_-6CKyUXLpgSnIIi8xu86t5sgj0gKjH8e8kR6YehC5cHAKd4AyjB1qg6zUbsn1O-pyXqas-TjQgaWAu8xNMVNqdGYmGrRjad5uA4D0-EDXiKxEq2byUHeK9uiz2Ub6IN6YH8YXCYkFnTJmMBEiHXhOLKxyv6rH0rRx7vNignX-nUFVmL9dJ4xcrm8AWvXEi8a7oPJlbFS5zpezBqeOOCq_mNh_CPChmm_6O_eD-bFDUh692k7Dao14jmcpkPDF-T3TuPMfo0B8zO6EE_ipOkz1l4yytmcPLSr4mJLsyR8lvp8k4mfnGlt53x8eJIp_g9MKGgVtJ8RDGkFuHZr-55kP_sjXK_DRxjSYNLjena0KGuXGI77_N35QQADhAU1m46LTg11V6kvNpFq0sdeRTtsycEI111X6mOydg4Gbg5XPyxleTq-Vve37u4ZuyoiMl7qkWg1ihDpSdiS6bNbY_9NSB3gcRJEHqXHQWvMZZcI=w920-h690-no)

Die sehen beide nicht sehr Vertrauen erweckend aus  :o.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 26. Juni 2017, 10:50:54
Bitte um eure Hilfe (ich habe so gaaar keine Ahnung von Bienen, Wespen und Co  :-[ ): Was kam da rückwärts aus dem Loch rausgekrabbelt und flog flugs von dannen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 26. Juni 2017, 11:12:14
Chica, deinen Mörder halte ich für eine Raubfliege, die eine Graue Fleischfliege erwischt hat - bei der genauen Art muss ich passen, aber sie war sicher nur zufällig am Bienenhaus.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 27. Juni 2017, 17:24:56
Bitte um eure Hilfe (ich habe so gaaar keine Ahnung von Bienen, Wespen und Co  :-[ ): Was kam da rückwärts aus dem Loch rausgekrabbelt und flog flugs von dannen?

Großraum Osmia, also O. truncorum oder rapunculi oder ...  ;) Man erkennt nicht genau, aus was der Nestverschluss besteht, falls er überhaupt von dieser Biene stammt ... Auch daran kann man die Art genauer bestimmen. Schau mal im Netz nach, z.B. hier und hier.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: nana am 28. Juni 2017, 09:49:47
Danke für die Links! Ich vermute fast Osmia truncorum, schon weil die rapunculi pollenmäßig so spezialisiert ist und ich nicht wüsste, wo hier in der Nähe Campanula zu finden ist. Ich selbst habe keine im Garten und die Nachbargärten sind eher blütenarm. Höchstens auf den nahegelegenen Grünstreifen. Da könnte ich mal schauen. Korbblütler hingegen gibt es viele.

Aber auch sonst denke ich eher die Löcherbiene...  es scheinen übrigens mehrere zu sein. Sie alle verwenden "alte" Löcher, scheint ja auch typisch zu sein. Wie kann ich herausfinden, ob die Brut tatsächlich was wird? Deckel mit Farbe betupfen? Wenn dann wann am besten?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 28. Juni 2017, 20:02:57
Wenn das Nest verschlossen ist, kannst Du unmittelbar daneben einen Punkt machen oder Du markierst es Dir auf einem Foto. Im kommenden Jahr kannst Du dann schauen, ob ein großes Loch in den Nestvershluss geknabbert wurde und hoffen, dass es von den Bienen war.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 02. Juli 2017, 20:04:27
So, es ist soweit: Die erste voll belegte Nisthilfe ist mein Buchenholzscheit mit 3mm-Bohrlöchern. Jetzt müssen die Mädls in den Bienenstein ausweichen, weil: Es gäbe noch genug so kleine Löcher, aber das Holzscheit war am beliebtesten  ;). Wer mehr sehen mag, ich hab unlängst die Nisthilfe im Ganzen am Blog vorgestellt. Aber noch ohne Bienenbestimmung, die überfordert mich zur Zeit noch  :-[ ;).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 04. Juli 2017, 18:43:55
Ich glaube, es wird höchste Zeit, dass ich auch für mehr Nisthilfen sorge als nur ein paar gestapelte Äste.
Hier war heute besonders an den Campanula trachelium richtig was los. Allerdings waren die meisten Wildbienen deutlich schneller als meine Kamera.
Einmal hat es dann halbwegs geklappt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 04. Juli 2017, 18:46:48
Auch die Malven sind umlagert. Da ist das Knipsen etwas einfacher, besonders, wenn gerade für Nachwuchs gesorgt wird. :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 06. Juli 2017, 20:23:36
Das ist ein sehr schönes Bild, mavi. Ich denke, dass Du ein Pärchen der Melitta haemorrhoidalis erwischt hast.  :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 08. Juli 2017, 18:44:40
Hier habe ich eine Garten-Wollbienene entdeckt (Anthidium manicatum).  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 17. Juli 2017, 22:15:24
Heute hat das Männchen, das recht ausdauernd rund um Digitalis ferruginea patroulliert, mehrere Weibchen erwischt und einmal war auch ich mit der Kamera schnell genug  8).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 17. Juli 2017, 22:19:02
Und beide nochmal getrennt  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Katrin am 17. Juli 2017, 22:19:16
 :)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Juli 2017, 20:50:05
Tolle Fotos Katrin  :D  :D, ich brauche doch eine DSLR  :-\. Anthidium manicatum schläft auch bei mir mitunter in den Löchern der Steilwand.

Nachdem ich mich heute endlich einmal von meinen Schmetterlingen losreißen konnte Überraschung am Wildbienenhaus. Waren da nicht zusätzlich zu den kleinen zwei mittelgroße Wildbienen am bauen. Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt das Tier aus #729 und #735 ist  ???. Fest steht, sie baut ihren Nistverschluss mit zerkauten Pflanzenteilen. Da kommt dann eigentlich fast nur noch Osmia leaiana oder niveata in Frage, erstere steht auf Disteln (seit diesem Jahr vorhanden) und Centaurea (auch neu eingebürgert). Was meinst Du Sandbiene? Die orangerote Scopa passt jedenfalls.

(https://lh3.googleusercontent.com/MlpBLb5mFDboS8zirNUGdfjJUwPKZzjM2_ZbbeLfHf-aYj6Z0xDPCa5dr2d8r72OI4wI6JBm7bKhw7_wKB_lpEXt8dNYiAZQWVfvZIb9kNOU1VdGgT5IHQYoquD0ntRviNMFhFo7-I7fLZ3FGtWeBBKEbpWSGbB4QKoPfvI5-50odMeZRnhtjmyY3L6SR_OfHG-wTzXof8LBrUBvIzenBc63Oyq2_OWLeLIioKYOKT8eIsN_ed-UXOT7YvqkSm8-nhCTJhyYtyZ1LyX7Hb_-302Ayf97QOSbhnYNGMUcIk_tNVVxjd1x4x08kGi90xQ8xUM-jj5tNlUKHHbCUOo2DAHWSQj7y_WXJNs94eWH9EgWStEF0Oe6nTDLe-IZl0hc2frxd8tvuziVjoFs5kAAawfLXE5tmbgROOYQruAeRGj9fUPOXCmILorJ5RbDNaoqZO6S7KUpjcLut8Z_lAlBbxUZHkIhF7xmsQUL8Vd62bH5sDkdjfzrE8-PiHtRvmds9dyvGnC-R-PClNyzo18Kld2ra0bZERs9HSWJo86x6WByQGA997j8_Lfq9gJ4Vp_uZw29RiJhc7iuq0ihRUmG9TibPsBoGd-pCepBiWWS9Z6J1h7PCy5XvHXuEPF0uzeozzbyywJ3RvfQJgD8F5ezRbV8Nxj30hyRhNtDfwMQv5Goqk8=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/NptQe_TuBcCxIKvyBMJl6DcPuYddR8Z7f8TeDsdCKjhED7mu64-0kh6cDHUlKTvzcM4Hv0Aze3TqGomTdin7zfyR1fzV4uhCf1gZPDjOlycxjhMlDE7ccnO-NWJ7xYcwLC0KocLDYPCxUOH7XLPNa_UD5M8x4qfsZ9RDX5jr74r4Lt5xjg5RDJIPsM0PmHsJPP1-Dx5k7s7oc0mjQ7JO_ukjXFFGc7p92L8TT0nM34a-xVVTQJVUdCNZdCcVJaWw8YE2Go8C570cEAXURMdkSLISw_jTMn4Te52o8uU15jrwDH2oYTo3dtrYAa8JJyNepOS518MSSdyRp-4sEb2BKRhCbOsoFm7W58R6Cg7zgZlVvKopA8VMNF_1rFowjsifbwBF4uzLtFZtlltyy-sQhMptlQTro-wfpXZBzT9WAJj-sKWhIYgq4890WnpZrG8FVysXJBK5vJ4aCnhHuJ7e2YyPWe6afCz0YeEmL6e0LoLkff7H4IC-99il0KFU49iAOGCb2jXxkeek5sDDpifoIq03kaX6ZQmxRhbaPB3a3GqrwgQkWyTOZpbNZiVfGoXVBhllYimw45C5PWEP0WkSm2NCvlLOvyCU5v6TjpAOG84XmwDuwJsFnv6K_8umzqaFZHqpA9yxtK5SEgixBw_gYcD9PUGotUvtAkzYl2jknpgAjUw=w920-h690-no)    (https://lh3.googleusercontent.com/BYkj6SF_pKwkFkfaveS4-2OONa9Y50rnUX6aS_5Pe_KKOcvWFgm9wmOXN-rgjcelGduk06YyDVMdDYfU1cbnwx7LcSpMmdMwEthbw_zw469FEfAttMSsOcab1PJvM6uYAnZm_4H64s-Ip9dPYAguXtaqYl1CxJFrzVRhcIUtcCjUiG4SrThklKmogfRWGV9u1UG-9t8LN6uE8nEjz_O183zfFsNjrzmIqQ6ZmOut6mhzSFDN1qvrNdtyxBrd2tkSgN7M9kCZzOxaDwDGNWSByQk5PUBM5U5AaJmUFXk_zTntXZ3Kxo4mAUr0rnWyFFUpJqxV7QQ8HvukxUhrL9lOz6HSPgeDvczCNeGUDxTAEMhVBP2IWIHscYwmbRuTvtPmNSX1n-gQgNNqNWnR_e7p1fCHXBH0CEa4ha2yd6RTVYGTrFV__Sd_3mVCYH1zTSRv4pYgFOkGkXotqHu7kQX-MjMXP3dmDDPYzAHYhmjqJPLjFSKDdqU9hfD7nCXVfT9Y9SlSTc-yrfR7t323RAAVg-M9G5OnBnkGFUi_H0E-agzg-j2Ea9a8dGtKGW2UterNBlmIUK-zwyoj1tFcsg8g6SmEvq5mf6HQ9qr3R4O9xCyCAZOaq_2QTOymQn_ks9RP4_vHVkKxmCdX_jt4xoNp0vmDq_s6n4MPaGp7QTEIkhWTlH0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/lMQ-3LS9VjuuWIl2WXfn9JjfU0lo1sO9vJaDzUNcwYqK3yOS51dgAOE_uBP6775scUSDp98rXqeqcnQ53yizsoYEDS6afgIeh07XlnJy-0ZF6gE7ODwMpXXjGu73lAAM-bfQZN0lKC-CeoAD9ieIDRT4Iyo6mgok6q25ePsOMlUSev5cf8LOVvFEQOm206Axns4Dz3ezaPSRMOC8Cnr-AC0LJX3h0zCpaHwUC0DBCBLG6htofojs5gvcHCx0YqFYgnre4wNYWnuNVdjTYup4eKpJUCXyHyyNkWcfGjbvY8pAzSTCr9n4m0ioVxuoAQUpr1LkPflT6g8pkYGw0zx--D2Iekrg4a0SOD2y9gaHX_bb0ycNtKyDssVFvcG6s7d0Bh4dH0SyR-yYnMp0vtIJRuch5wcdfow82DVAb78AyNPgDvsdbJPwoK8YHJNgn6peIetqM_u9a2-9pYtoDIDvy__0T3-IwJ9Ls6XlZgxlk9flChmVyXwzJZTsmnkd-9l1esliimEdBXqsepDPEzufEZy40LMvCOFxAp5-B8aHrHMNe-6hSzQye1XE85kf4YYNuAMMoeT7fVr1bFg1QibleJFw0cMRShLlVKsestvigrH0Smzk4QE9N9UF2gWGotZInAtPiI9K7DlBQsjcfET6pH94yt_f6NZq5-dmYMgtxTGRwAs=w920-h690-no)

Und fertig

(https://lh3.googleusercontent.com/X1qP2mYIwTkTI6gcpQcDZ9nzuHWiF1XBhuM0epcff1lD1RpJ0r3CVuO9dQb5D5-XhLv3sCXqDnQh2q2MaZIEPI0GTJqcJRTnyx_0OcLIhntsXRi_q_6qTWw97PERKkZeIdIxIuUXR_VSwja1BxCK5AXQLVjfXD9ImstHqVw0OX2bVlAhzApmxyTVyoxigpzqPsSV7TYTR2_udh_WaqEcCv5RPRnnNA8XntgMjmbjKCRDa2hqp2EkJw_PTwGTAoGCZY217jhPxT9rtgq4NPOxnYdPX0WCrwGF9JORq1kRP3Srh2caaL6EBUeE2P3tRqLZrhoPLihxt7PVNsfjDIlHFVzdhcHvaXOgpj79BvRTK7TLq5lvxobHkUVhBRINNKShPjHNHViW3qraTfnz1IPu0p7DNugiDmdwxR8-0XbTN83cfD6zFOuC8oTEYJxsMO6oTYVJNYsJPwo6MFr195S4KXtIpaodyms2JVI7OskB_H--8rNnfyFpF5RJVVXlFxX5iWhblwT2Iaa60kC9QCI5ESlG7uFBH9xqyhzI-HlFWCqj1fl09MRjqEqCUE7v5Q6PbFXvksdb8NNDQ5A1G2GEyVxI_Qpw31D4P_2DeJeq0GP7GD4JCW1rMrEsDiPI6GOhO0ILq3J3JIEq1Desr239SYy4BGcSFi1s_7X-eerzFDCDwsc=w920-h690-no)

So und nun endlich die Baumeisterin.

(https://lh3.googleusercontent.com/jhRwyVuOplej9Z9_sBY8wprAM1Pny8CicEGxWYpfrk4lIz63g7f6bjlpHJ57DIXTCqpYb7DS4CaN6cazw6YZi8ds7c_nd0oLN2e4NQWD8UJZhcn5lGnm02vzmvK66vqiJNjDRb1Shpb3Ty7xaUUQuuDIjw8mgOwJVRU8O5yZOh5BKQZErXJjrdA9vgyHdr8566z51BuGQcnQ6pcXuXiUG5oXhjd511QK8OVRMkdKqsilF8t3NFgvRhkFc8fXcazXwr9H_6zwbIbpm92r0B3ymOF_l7mMUc3k7_bUur-YUiWZpcLhtYGG1pJtgC4rTcz8gQLHUUyZFLk8r9CDooyzi6thv1GFkPuhob0iQX17qJQdZRaop2vbZ6feU1Z8c8ogAk-mjK9FLNTiVKP2x0LiCJ8HzlxT6lMMqD5WB67dtbRlIoTBehiu78E9Uf7blzblKiSxXtuDamEa9VWtK3QJGOELFfZR4lLGD4jmbQtvPkUhtd6zJOaylwuAZgvsHixJydF3OQ1KVGhjDI5ZMZwdQyNPRJou2D-YC1cuxWI_kvJtyXzcAdLRUB6nf75TfVXh0lZn8tnrNd7uVpq5ITXuB4z01j7wQTkFFT7TcmPrrrn8FTiLjr9-1KLjOzuOzWT2PicUd86rASy5M7xYWZ47AMlq3U1XGLdJ3Y9_DUDPkUGQYFs=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/K3xGdm2LhpiVas9d4zWb8ODQogkOq9-pA8kMaqeocJyF4CLEXL4jmqiIDCz2gvoHzYIzdoOubQEwu7eLM55d5tmdLWLlCFg6f0kygUayBXVClQivmpuz6XqUTPyD0WLZ-2bDXZvyVKw2IFRfqJyV9ErpLvtPY2xcB6EK941wBC030LLC7ogkkEKmDpacjSGznvFp2rrG35n_E185WPaJwDBmXn-Q-CvqfLtZhWH_A9N2Cxc64gVybfoaseakkk60iYn8EwkqN-xwu8F2-Pb_BLz0oPLZnvymJVXo3Kfc7wy0Riglv0OyBbhfYMV0-ws87C_SXYfSy858sHed0GFt7sePTcZ2Ko5jizwhhkzG7HYXYRGXT2x3d5CnZH0gH5xY4r_BrGSdmMfCUe5SXZrDPScXHzEsh1VduGZI1RPyorcmxc8vjXRBm3sMStEXYZ-zv72w4Hq-lYbyZX1zWw4P6A0MAEPjTBybu1ifMrp6W_tUcX8nl1bi9MbMADJ55rvKeiE-HesaPXTMIYTLUJchq5xY3oxaAoP2kxEdHB9gNIPLANSBnD2Wg1EWbR1Itbt0AQ9Bet3g8DVTS5AvhGR3N8XvJqJTzoBnNSoCkm-xKWN2rlyXlOw5oIu7ur0sdQuIb3lnw_r2kRFx1fIgndV0dvTUSFnOcxkthT46CY5ROu_LnyY=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/UYNoyxBfkzaxvnLSKZfWqDtbEq569TeihdWfH007_5CJnbwwHdo1c52wWtJZSo7_KUod4oRuF6jMNtLFoMaVcJUPNbBoFUrB7iQLpsnfQYrhpACHASnklKgRvmG78MkHbWZu8k6fiTZpp9q6POWhaM0NCEHdzdQAW6ADO-8nDnqkhM8XLT4R-c8BsI19nX6Nl_CJWCjzYa7jMGfH2ivLqFTDOO6CudD-Do1Dg-4l9HDehn1jf2TzNN02m5YwOfgi5nlAfmcMZywee0QCMWhCq-Kx8XWMGjfqnDBo-LtfmfKfoV0pnaD-o6TI_TZuNXeQfjt7iTBTIrQAGLxCzTGopvhLekk_KGvCPHaooz4HC0D-ySaE-KyZGGVQOS5eEaATES-8JjaCW3uTzX7rljxaWbHn3VO4Mi2fOeC2xv5EtaDCVPCvUk9ste0Gq-g3fIurfjdBNjDipInRTtfYJaAm3PMYjpkFLFQj9WEHEodUOL9THWR_Cjnxyddi2sL_sXnfIwu1yyVCzUgw6K1CyADtCQeHLiU9YLlnbMaXXRjSrWCDTkT6lVnsQbtXXH3YJUAA-ZtY7j-1Al-yJ86YEmkcMmgHr1UeLpfZRwp2lUt4hXtE_HgqKyzCsrAtAaE_hjIPSXcO3AflAZ9h4bq2-cZiwDjVZhpsO6hplvFzGpg0hEIwa10=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/lFNdROjkYfhhNQsPtTy8ixaeuxN9h_MfVO0rsSWdOC7I0OHO4XQ3qRpf6u-FmdNJiWqkqYbZvYC_yk85g2lBiHupv48ezx4x_Af0fbf7pEre6gUJyNDNqWHZFtjbWtXCUDz1rl-0sD1MDOWFcckEVHPlNsb53F8lYpNeKp5sVw_l-c5EynviaFBZO2bUUzbDBXJsmXIToojt3QXzF8a5MClj0zLIThOPDXYyxxRJY3YSg_lKo9JTos6Ev0-dTv6ckFUrt5wABCJALHAu8yXj8bo5aG43VhurQJYJfsZjCA9zjHRDLeJYNjXqUR2T0rzC2_QeYmUx3J0teySYP3eUjJo15EEPtkmncGNP1_aNjQJxAE30BVYkaEVoOPgoduhU7y3tU1jQuz2yYGE8w6Ox4tSAym7o9__4wR-QvLLPdIRHHXOrVcB9rp5k_Kqb00KfLps0dWMvqPRvRXW0vrN7hoq1JWtSn3Zgl17DxL5P16N1wX5OxJnSaPiHyZy1Bo_LspxAzTXenXrL9dU-Qgfw4ndg_ZaEMt4bQqnN0ED0HmEA6l47WimLmpSp9BIkcDDl4m6oz46xLV9zGkYhOLZds9CSEAQxSNOA7vkgzhR_HT9djLHs0qwT_vwiaTIXQYtE-HGw_5iuYJQIasyw58yJQIg4Y5ZBG1z3aHyCvTuEcqSsqZ8=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 18. Juli 2017, 21:03:31
Außerdem sind immer noch am Werk: Osmia truncorum.

(https://lh3.googleusercontent.com/m-jWl_3He_YEbh9AB6usU2CVQv-70iInvwte87-m2Vpmm4UvMYU1Lc1U-IlHsegXz6OsgwCECOY7T9W353fAI1jZCIrJulFBnseMVuxuyDOgR9zyB0LnUFv2Dm3dOPVvhqpOQRKMUtBRiZMHarIiENsFmsIZZy62SYDycF7-RR8718VFaRSzX9MsEev4VJr-74oOWtyHWwDtgv9Ykwue7CbSOXlTMxqOANCDoxjD4kKVyh1wklG9Nq6nHJnRGZ6pQ0T9M3RKDGrXf_R-DjFWvQ3LaRFDd8OUsWqNFZyDmT-VkQGbqts4oIfja4TMAF1RcUMLJ-cI-PQN29Lqe3QfbVNiVzF5Da_c8y2BUU8f2m4YIxEBDECOOZj0pay8dAp-PGsw6Srf1uYR1yuI1LKQ_amHR2PkjKMNWp0InYSOo5V-9hWGQXeSh6QLpMkZsctBtHPtmb3Zs2YJ1NVQ5HLXmMGJrEaue1gx_6jN7nvbKZleZi3sztZ8vWKgQCvyLBHlaSyO-cHFW-He8LTReuRjz1773FMIffcR6eATVTifZi3UIC2Fx8zpQIjCTaFvRLKr0GNGPD65I3kyATxoRdnMrW7_42Wia_MOe2tjTCx90Svjm9CbLqOSXzxMujnYknpWx44az2gaVEkdlVutoCHdErN2zMBra20NvsyZ4VgSHVZxkig=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/WlyZsCE3-YuAdW559zDQc06Bwb7PrZx4t-Z_ZUEk84I0i1Fk66RDdRSPMa92zzESLyJ6UjvjF6FIUvqDrdrS3AlV_fPKTko6Z3KxW2PUAyLZxFPR3M6YiVtdeWPLp79MvjYZWK05-4Ni6oqstycV03hUHHPabL9Wnq-Ne8IzYZNdRQH3McWDeREc4O-sgJlkTJGyqCWvC--PDvtJHKlwBYaKST6OO8rWPRfVPn3nPBvhDCyn-CfGr5erV4A0qCM_lVBjxC97iBWsWwkhYISnuNg7_9-V63aMn15OGnDyBYThKgIq3tXHd5JRdled9uF6lXWjMVHNSw9QRHbnN3Kwyuakl-g0UmBwurXE9RRah8BvUTf_fUoekaIzNoDB1f0L3L_AVKEFwVPBkDHNX6vJ9KsEqC-F03en0BzCa5C8fyuItXOI2E6_yJaLvz1_XCB1rEW_oVprlZ_4bLnkWP3nwopB97X-Otsy06pR957F5PQgX1ki7MHtMnrAskHTWO-CE8lkb77NaAyPe4Ava6E--7GI5DYr4TqaMMJQoZ6eI42Ly3zusxwEceoZZvGb3tUUHXk4TgCttoR-fTaBsMkWUNCB8mYXMdTMZIxOtmXfwfzP0D-qnRdCOfOlvD88hbkdHy5I-11NTQpc5PRVpZD5-x_QTf7dGMfZR-2CKEcb61av9gU=w920-h690-no)

Osmia rapunculi

(https://lh3.googleusercontent.com/BA60EjURiwWbK6wqkPzPK1AWXZiocfYr9gaKmQHOVhTBX1bjhq8CBgWlj1bkm64qBw4NpnpapCY_sqgr1oxfyhuJrSKNHB6K7CzKBXqh0k3QJ2tB0L8YhN7E890ev1TDimCC6DVcB0zDhdMhNX_r7zJUaeSG_LyRPWVRtUl01JOFzNo4CvdwsDMuwcNk5oLPjAPukNAWcFtsAEJ8faBne15gjBp-ExorANJKM9matCwPiI6m6-dHeG8chwAkp43trVXc-6gMmUz037jGPmcqIYLaWbwoxzQYVPr9IdkRrnFFaX8atkJNUKGesaKiblUlMnu0WL-SeCPgSPDMmWmSjIe-zk6nLd6-K2n1hiW9ojyr4LzlXRAiJFy3WF_6Jxz1Oo6woDqVRNiUQOJojSKALhtFahHIb3deG507Eny5_Zs-rAha_4UZaqZNnu0ys-A6odESNiRx48woZNdFi1fib0UWwqC5hbZHTy03dYNPMYvwtqi_vtUJY92_XXRNtCARI5-0S-RS_6jiO0IDYIaDW7DbKwJcdNi4DL1bw4LWpb2dIAG1cYzGDKcXovykvHlg6bE9YJK_zsAyOi-XO4t1vULqzKaBRVog0o_qjBaSzoIA212OiizSE8kwW3rGLbfoWdOrvOo4j7F4k9I86DQLVesTLvcu2qhnOzj9XdfvHBmjLoM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/u4Rw0EAaFtf_HpERD7iRTfG7vIEHLMfaab1mq1NojY7zJrslgysRQ3PbHTVv7GogRnhl6w_pYbtg5N2TpGOPdS-GeKTsq_kIqtrKkH2arNIX2tJts7-emajUctjAE4Ah0EXJ5KNgygNyUzOcclnT23P3-oeI8cN8JO_Pc3msjnEarlaPgSV_i-pvD2JQq-1WNRuDiPyeBogUTxBykt4fhTLLReMsj7li6uVxYThKACbCpB0Y5wkjMjNyktsKuczrZsr69dx0dy5rvzaER1ddJHB8VRWssUA0FLv08d-EUVWrVava08MA4k35Cmn4-F9vhtwf54i5Xd5z_DbqIwENR1qmHyx-aTGNs4qWnbXzn2MLdiPVMr5Y4popfb1-8QUeGZAcwyZZQL1F0_y8fIQd1jOBy8aX5ySRjgTP6SqjSh6VkkYl96D0JUdvP1iOZlZp2Wr8EloxXt5inv1Q9025GIqrrEp1V6EWo8g2dqBB-L2YsVWt2PQ_AjETsPX8PUQ6zEnYGX9Vx8QlJMv3v5E4TUlVQ6rMCOqLXUuhP5nbTrjGFQ_Gp1Ib7wcR2pzCUMhNRORDB-dXCDFEqMQdigdD1gbpQNY2mrmrPacCXxC9R26awRqJ_8Ku4o8v2xp9ZmDmvLSsmLfYMTJV7lT-SqFrGU6VPLXpnwd8g_zms79YrkcDb4Y=w920-h690-no)

und eine solitäre Faltenwespe

(https://lh3.googleusercontent.com/JJCviIg75Qq5y43ajApOb_vB_z5q1ujxJDnDAbnBRm_3Ex4qS_ZeqQWd6WMstLCOisqdKvT7yrPmtLBKr65hhdSsc04Vkzypl5G4oyxkCNFfwe9dPq8Yvtj_9iM0Pz6MsQwV_UCAK1-B-7OwTEmmvU0sG4_fkhzWhjh13JObV3W47Hi9punYG-3cXmqc462tBXM3sqAd8hdCuPQoANTXIDoBpDve5uXRxfgQGazRDcPt_qkIbaIsu2jj3t1LnYXD39SDZ1pontcs8ADYDoUciEcbDJHDQEXHxvAGRhk9H6xpq9zOzN95Vdajan9R8XfcRej_5zG2u-zc2o9ivpLnWHVCdGeE0WoSHXecwL-3VYOBGrScpNDZkt2N96Da0LXu429nhwcS_QuqSQ0heowbKBu2_8Oj4I_pGDA8IFK4FP4N1ntqazIESonVDo2Z41LUCTUCMPDq_7sPGzEuSUV1crDzOoYUEpkJsHbS8UWJHHDnzSBYy-R21c-TEdjdznhbqNXj043ZhB0pf9gaOVBtnKOYRv8oYE8UUeZJju5p6jXuJNkU2gC4O5uSLllDwXETZhVfRjCltiXq5LEnLvEWEGre3MZQCeCa1aPq5okx-rRXDJplNBW64gkvKjABqFlRty1othfcJoqmZuxBUvP6cMLdMFeJmfbFkL5flpFhiXrh2cM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/9WrMXFw0bhb4v5r4SSJo5SytpzYcOOqhkfWFVvSkD-_zor2Tvm0y_oZrouJUr4xIEkyM12NR4g5JxzTHnGfNuSZEoAVp-g74N750vWhqlE0C4XLWYbrfAUBhcVc_UvlEgpC8oqCs2IQrtesDP5t4b4RDfqxVdNh6IbB6-9rdmQ2d-AgXnneNQzDOAjTSMX2fBySa084mvfrHZ0SwLuGHypIXcsnifOwNjbjbdvzCTXQsXRL76MbRATbrB1kwJdwE48Bu3aHGtQgfiGSZ1ZzbQwn1uoXgmhi0j97pPTNkFaYAxtZ6kqO6iZgwigDZxQ5Mzghq8G4Yawh8BPhhhgYOMbD1ImfUP_SQYQjcMaVwWpPlZ72cn-IaNlUbdzcFzSXyjfdPaNj4TIDMPDpqrGWnIYS5NdYg13nPTyzcH9uexVjI3OcQoyByGWeVkwyu951iSkb2062nKgRVKrjCWzA_FCqgJBBHyZksilHbA_rLwFkA9Igk5e_nbOqtHvT0jUjVAKcChkN8vhD734EjOLu3VwtyeLKlhLcj37KNro6lkYCAxRRfteNA8-Dcr3Y50JKq_NKeqQaBdYXeOUM7QAnalanG2DEI6Yo1_bn6VyT_7V0CAhLQ3bh0POtGTOMI3MdZnUVu78H30GKjtOclAJ4OBx2UkzNOYg-obFlKk_D57tww1LA=w920-h690-no)

Der zweiten größeren Biene, die sich ein Bambusröhrchen mit etwa 6 mm Durchmesser ausgesucht hat werde ich wohl morgen auflauern. Es ist das Röhrchen, das hier von Perithous septemcinctorius (Ichneumonidae), einer Schlupfwespe, Schmarotzer bei Grabwespen, z. B. der Gattung Passaloecus, inspiziert wird.

(https://lh3.googleusercontent.com/b92jsHJExgym21O8NkznDF-6M2WkFtYeXJ88d2iy7IwoRMdCzjKCgrppM18fP_9doXgqBbtQh8lRuXw08ndwjh1t6nmKeoEuJfCTIn1ntyk0OwDdYxLnAEqBFzpm1Ceq6ZzD4Vgd7AzXUercymeNzlkfgs5n10B49fcLD6qf4_NXln2rDJ9ZkYKRzjQH4HfPIpsR4XgUb_lzavRaO0G0p2_UoH37b0N9FyFQUopArUHazRQ78Mj36t_uz2M6rG8oXpEe8SuArHEpHkXQ6eincX7D3PymJAmo6TGO6UzXcH3t9_Qii7DEfxkkpN9WsePCeanDot55Dvlfdv5TV0sKw45jRc4trncffOkrGxDgh268TZpwNut-xbUZrVq5BgYmrWO5XsLsELzDhIeCWA7SgXMbnFBYhzasp2RHf3OL0Wsab1zQ5rzKJBoufMAM6sDSlm5Kg5pw3XnGEuk5kUqy0Yy5mu-8BzWKMVct9kvffgXNlI3_2-WeaEQmU-7bKcuMZHeR3gCyKRH9ccy8qZ6JfyJFAcvji0M8RV4fVKstjhICc92YFNjmaX1-6JWS9SZA-ECdCqexX6ujqf02st3ffpTn5hx0kLc0bgxD2sPmoD9mMI5bYCpigKKDiZE0wqW4RRYG5RgRMWoBEsVjx5xjeiBna_0HPCeN1uer3OcH295swzA=w920-h690-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Zwiebeltom am 18. Juli 2017, 22:13:59
Die Beschreibung von Ancistrocerus nigricornis passt gut zur abgebildeten Faltenwespe.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 19. Juli 2017, 05:39:12
Für Ancistrocerus nigricornis ist das Tier zu groß Zwiebeltom, was man auf dem Foto natürlich nicht sehen kann. Es gibt auch mehrere völlig ähnliche Arten, Ancistrocerus nigricornis lässt sich von Laien nur im April sicher bestimmen, weil sie die erste im Jahr erscheinende Faltenwespe an Nisthilfen ist.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 20. Juli 2017, 15:11:53
Erstmal muss ich unbedingt mal sagen, Ihr macht wunderbare Insektenbilder, Kathrin, Chica und mavi. Alle Achtung.  :D

Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt das Tier aus #729 und #735 ist  ???. Fest steht, sie baut ihren Nistverschluss mit zerkauten Pflanzenteilen. Da kommt dann eigentlich fast nur noch Osmia leaiana oder niveata in Frage, erstere steht auf Disteln (seit diesem Jahr vorhanden) und Centaurea (auch neu eingebürgert). Was meinst Du Sandbiene? Die orangerote Scopa passt jedenfalls.

In #729 ist auf jeden Fall eine andere Art zu sehen als in #750. #729 sieht für mich weiterhin wie eine Megachile-Art aus, während Du hier (#750) definitiv Osmia zeigst. Die Bilder erinnern mich schon irgendwie an O. caerulescens, aber ob sie es wirklich ist, kann man nicht richtig erkennen. Eine aus dem Dreiergespann O. caerulescens - leaiana - niveata, würde ich sagen.  ;) 



PS.: Habe auf die vorherige Seite geschaut, mavis Bilder stehen den anderen um nichts nach. Ihre Bilder sind mindestens genauso toll (und die vieler anderer Fotografen auch!), deshalb muss mavi auf jeden Fall auch gelobpreist werden.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Juli 2017, 21:19:52
Aber Osmia caerulescens , die Stahlblaue Mauerbiene (immer muss ich diese deutschen Namen googeln, kann ich mir schwer merken  ::) ) hat keine orangerote Scopa, oder Sandbiene? ich nehme daher an, dass es doch Osmia leaiana, die Distel-Mauerbiene ist oder niveata. Das Tier ist nach der Fertigstellung des Nestes in der Rotbuche zu einem Bambusröhrchen mit etwa auch 5 mm Durchmesser übergesiedelt. Zumindest denke ich, dass sie das ist. Die Bauchbürste in diesem Knallton ist so auffällig.

(https://lh3.googleusercontent.com/HrbhOpA44rzpn4bJr59wrTb8_WcTuEXt8dbbFqRG969uM3uxX3M1Hj-N1OvQAzxVFlTthmLgRaoClYt6iY5qsvTc7ir2HcCVE8nNyEdd4Iq6fHSUgaC_zYr8MdzCnvmTCrw3xuCBjCG7aKwr5APgMXTPz4aZNSbFZiyrgTtVj7Cgbm5OXNi0lBy4GSRsjZlCKn6Jl-cHuQVKvEUsnniYTdUojX8jpLOp80WJL2-qgxnOKeHqw6sobGXqyrjafJsnbLpscFHKf8odQlzgyVmJ5C_gk-7UqdYyHh491w-OiwiyN_XUG7tfsDuyRrTCRx7p4LlVTLKtBGVgRWIdpQpS0nGBh8vL76PAOX6ivNpao5wQO9ddmj1XW2YkB9EE4WttgqZvc_9nfrTY5C7Jippl7H32NKcdtrUIG8y_2nHbXzLJeLVHm5N4Y56UPQ6S8sDI7nXzzrS9luv706M9BKKmbf96vapZgjGrWQMRHtN_z_S8NTRFkcMI_HseghFTRzy0Gri_yeQslSa_6S23xPhGJr8Az_zpEZG5SdkyL1veJn0eB3t7gSPtFaizmZ40_FwZq7YIJY-emvDwAI36UupwCrhJfbS_CHkdAEwlpFmzLxY1nefkw0QZerS7rb9Nmtujb3u2TviaGqge7MFd1Z6_chEUAEZq9cK1KwcycD-vjhpWSuM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/s62JKkZFcqmzZRmv9nr9_KbyxgeOjSc24U-PWwq3lI8lNzjBa942hZF7Sk0lSb8KRptnvPje1OBC2Fd_i7M_E6mb1fkp5zZHg5yt2BORg4G-FbMQYxAf8Juvy2DNPBjzeaKvZnqlnDgpzj6WlotPm-YmgOtqxggEgsExfEso0oIA8O4x_vuE_JmdsP-isi-QVhu7_-0HYBAvLslZ6B4Gqn3eVS-8dhWr9RHKRQlG_H8lYezqimSBrble4Z8GTH1YcUZgSebUzhErZN1ru8rwU2EEDyImZafKexmpGdNgRHZGXBUdYgPZMoQdP0b910OZ6wqb2HT8HWvaKMG1zcOwPDg2ZCe2dfF-xt_6XkQnCr0B3LoQnq6iUAda9zEr-yw0KNAPtgf_zQdnlIhXB62Pd4XFEju4BbGHGAAR-s2GVGfOjqXAFBLxorDgXIHaFEaYtX-tC1Wb2YD_712MfG0xg5OMyH0mJScUiWG3ERWW75-qyd_q8WliJVPhx6psB_raxGsoA_fmtkwkFZSlSfrbVFVU8pGAXyYQAmqcLtt0NPoWV6IJLowF33dwt8nKz6hlwwV_TRYv0YxRWPNPw0i-54kGWUyamAD-doR1SgU23Yp2trzFMq-g-EfeSfnF7mN3DCn-MM1ZML-DGvwuqI7PXkz2CWrTZblBH066S_JUb5_-dq4=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/9eIr72pvBuFHL3c0dkcymNC190BMHReMspavMG4tlGj0nxA2VuZOkBrnFE0uipm8hs_TJqE2lvQvxqlSzSUMXBMRQ8Us2EC03-vBN7KlExBH8saBd97aKvpDrXF7jzISeTwFnKbFHMDoADSMP97rwlf9T0J85bEFSGCXacDrHIwrsqMQgLbaP_YXcD69VuuyoDz85jVNsuetVFq8mmwqV7wZ5BW5-ZOJZYySHMuhLNa7lXcRPBz4r-GlxsBqN-6Lqtx_8epDMIClWZgK2KfGOEWXIUaGnCVopFzjV7FNZ0h69UxZgRz-gmEgKngdULgq1mzj4h0xhc31hvgKHXzvLXzIQPBPwXbmNKhkvNsu6ioq01INnEtBdyz0m4aqBGj_UzbEXRooPA58-GkTm00s320tgm0b0fq_P11ofe3aIf8xY9Px8R8gn6KlWuW4afN7benoYxTHHvrVDVWoTIvUA7wbabGNeeLm-6TV8Qz6Ru3_5bb0xDbMI8vHsZLByll0AndLjCbutc8oEdsVxZkvgJaWFIgX4WV5jOpzl6-MvT2ozS-kJU6h_UlS30ZghQePqcZbi-Kj_QbIamClHUdGBpsK_-rESfUOg-y7tqjrTlKt7K46Sf98LdP9Ho9MLow_186sMAdp4H6jeLkZucDjDccUHzmJ-nPaKH_s2GNsqP8lfzA=w920-h690-no)

Ich werde morgen noch einmal versuchen das ganze Tier zu erwischen. Die Maus ist so fix  :o.

Heute habe ich auch nach der anderen größeren Biene schauen können, ein ziemlich schwarzes Tier so alles in allem, ein wenig mit grau. Im Moment habe ich keinen Plan, wer das sein könnte  ???.

(https://lh3.googleusercontent.com/ma47JZawCTehFdzQr0qXepaBliVoMiwj4V30eoZTVnf8TT-wPEueOILR4OqjC166u4rCku9G78XJckPvFZ6s3ZOMUarOluFfdQvgSi9uxgiTJKdPACb-c0RphedRFLXXsa9ygynks8zGvm5kHt3F4gLOmRxbccDpgqEH5j9_HXtHc5utqoJ2J38Pox7Mj__nrTADZHe_hwj_ZvFwj0B7hpGAug-r5O4-APFbT_dY42z-MCjHF_0haJ_Jz6J5urWDaIQRZdOZPimQ8ZTy7B_xT3jSaJmDiUHM7o_hDYeMEg8DS3TP3zHhGxSznHjxS1f_0ukJ7wX2WnahVowl4YL99jItB-7yQsGqir0H2R6fcXh6v6mgsG3h1J3zpHShklS8bAKQAuvWNNd_oXRm1KGyT_YF1qIEBYwdfnVQHKnW2bf0FsA6OIMzAFfUCYLLPtUxi_sjsh6jwKTolXW2P7-Ru__i6Xv67Yv5qfTJs6Vu8y7VawH92QIyCPLn0oAS9qH0vxfX4eTwIjazzblCaOtlnu9qUUswdSzGsdbrOKso2DTO_xiITzzFQuDcikQLff9U2mvmr1PIzoR4C00s-MLiDpy5bZmSKdCxMABZJYFVQkNB39Gc46FaLdjEVErUoZrhuBia8PWi2NzCBDU1MxaSt82QTLpYR0P2jjRQw5KOl8-5Dvw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/s24RK_Br_VnSoy8ZsdQtXD03EWEK_pWO8MYhQXl808aVXfHc3Kjd-zrP5bPz9Sqvhf3wdlKKzJo9wmUispjdXkgwPivClXl61Jj0PfPnumwVnJf5PFvjuk61BhAhSmrm2aJdNBBxmuldLhOPyyEOi2lPkCb8suFRDUu33XGyJVs29dBQEaTOYo1tYIcUckZulZYdMLINpZkV66R-mMCvhKdJ9qA2I4QLNJ_6rPvwCLm-FQfOohcUO06U2N9HWMlrxa2-ntVvYOdg3ImWwidzMiTbI6RI7O-etTHdwAIKsq3Ju68kjlOMDJpnoz7Tg2MCPRrMBeve0P2aRDg_xOEC6FdHcMIUrj20Kll7ljBNvizzCIleBl-iCiJG8OZlhnLMxrToXVExNqgjv0YN6cXYbAaxD3P6sRysJT-zEI_YYnbyrTeskVkzFUkqX44IcWlylZFQ1IwGfc8I7UldtQz9T3ALPk7IsN-4dweGEaaiv_Yevnnf5wQDNCxr76k0qmcN8j_xfkVCIfewRwiWmIOw4OwO6BBvIQ7HbeASb0QbechcWudlYd06Rysmwi2d_D-q9bU4Bh-5A1cfHMGr9wPJ7LhiQHk1-Ts9aUsHKR-XnqcpFKSadPq_-Kwcvz6CRAN7XbFgggc-9IqDJgMmL1SSbQapmfqRzEyp4NuTlm6s5353Eqo=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/f5fXpg7mKE7pegIP7t6tFNu4kpCqKKXg4sqJv3jyUliEzye1WtHjB_IvJv3qOquCIcdLGPeXVsERudCDAlMOgtggN3mwjwzQ8rEpaeWOh5ILiP1uiFk8uEE6LcwYusTzfM1TT5GkOU9N5LBc5wiKsbp66cI93uTziWFkOhkiHtVtk9pl_gaP2drqqhFnGYmHV4meG8DLPExrx-GrvdOtUZqQSmAzrlPKKDLcChV8Z7khX2Ykid3jM2v0D4KPxTNK8ofCcc28r13IdeWatlrLyzelpjZTRMhSxBO_h7fLQFGyDpJ4tXC2VD6QvZS9Iddr0OrqqYpq__ciIPgi74TeJt75SBdCsgDroP8TGljEBwC9sTGVUdXZGpWlwi3EZuP2oVBL8KNxyIvxT2LlD2av62K_wx2bOK_l2GqamLqmVVEhj_57q25PeDIP5cWyXHLGt-yGH63dxuy4jcXhI_svzZgbPsuaffHtow-SX9SaWJ_M9_N69Xg5p3icU-TXDBC03WkBVcnxxfiFBjcTE_qLl1shrtjq64IjmD-eli-GkTvXV1P3HbTh1cn4YVm-BiXT4Ljly5qXyY8RTFcu_QObxdJpqXdjdMO6IeSlEsFlsEfVPUSgeGsMTJu14gS7TuT92bLROWJxmzhTENJZMOayl3u7ILuBKE19ML8AvWJf9OPS8T4=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/qk1nWlmywdKHzeUIbpXHB4sNWxYK9-qeHPdjT_mR-J3gnIxUHgQ0rdhabulh21wnZz8V_3Omy3zRLqdLrp8qusqmqXhpzL8V9XziFyi_iUlt0OWOC_G53Nu7WFKlfKISbFvH54xakvPzfXe4FP58GPGZyBIr0IY301AeYRR16InM8hDB49SItUf84Y98eHQJc4WTYzeOMfoxtjVx5jSDY0BEogAKJK6co1Uir468z9OKG7m7wCSmwp3cXrYSS52oW1lCPWiLYTeQELDIzdfFvxMxuBz03RqYiwod7V1qKOy8NW7fnqOOGnHM-QmT73fjSvOmcTYB9J1vpsWJwEPTZ_tUZ93wNnAQjpmYTapOh81Ca-X1ZGP23jRhF3Oc7Cpk5NVCG5HqneXzpXPijvEt7LC2p-OE2A1e5tFf7OVJXQWVzjEkNj5nM0aA1OAHEuTEu2-GumFptFsG-7Vq57IImfsP0fLtjkVhsewf6h9Q4cRux8FxVqV7TBwVyWLfusAZiCQ436CjVsdECe_3dcjxAuxtj5j4qB766PQXmnjpxW8BrWBpApBXg1s5MzLku-8rgxPKp8cLkdur0cc16ZBsdK2an585vsDbdBjzF3_CFMWjfdvMP78tb-VDacVKDCD3_qXo9-Zz8P9hZHGF4IZgz6pSd3HaNQqX2HV3wUbJc3s4WQg=w920-h690-no)

So, Biene von links, Biene von oben, Biene von unten... Ich habe noch mehr davon. Diese sind vielleicht noch ganz aussagekräftig.

(https://lh3.googleusercontent.com/34r6VbZt1F1E3HgO_HcjY8eMtFQUJLQng16uTs9G3N_pVnj60iHdx9qfy741DKiNavtdtO7J30Z8yr4jV5s0mMlhBuInWTo0eILcWMz_g2OJaNDhcBhhqFRxhrXFwVaYRtqJvZ5UtdjOG18mBvCryDvoljH4JTegygoXccK4m0_R-oyX99QOz7bOqSwYG080tut6tn-x99-h7h7hOIUMMp3u002CRihdplngWDpNvdoZQW0EViDE3pMkbpvNpt4KTu2nZA4Ph4JwTvHIeI1cI6eKOSUu5xb23LIAVgsLMpJtFRGlDW9aBmgn_2T44ZUVtcGMWz3SO6dQWqh0S1lEjdY0iJkNMQmoIFg22ANwGiD2QDWBdP3hBqKuGMwGdD1vv_epYM5joWgpDDLC-PkOhMbW0bu1TsojraXFpeV5AyrwyJpP5UZ62GS41fMRNxrJMug7opuXNZS05hBBim7hHh7p27J8XPPNN6iwP7WXWFZBT5x7NXWzM0mQGY-FyMWrRohFguF_-I2KHpNtXKM4EQZfawhOfuAcXrqpPTQNcCIsMCCEsGi15mq8x2Y2Gu2XWGNH0zmADlojDjJio3t4m99ZsC2f9niH5fGsht4de8cEp6RamzWlNaGI8dBnf85XCF6eARs7Y8xOCLi9ofdtfPbJoQdvJXU5frYIdtcWay_unMw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/u80tYVFVwvtzwTVUyArVQgPschsAsfLbSX8dxhUdEbDZT49ot2uMyGrjN066ivPGf7114xzxYUqRHMJNzEloBlKa5kdsgCequz2-s-pTgsvP2lbPoopg0hAHiCxpXkxO3UHMTn1eVTIrPqGmn0s1jVmzZxAzWfhB-LxyZTGhOCOKbuT-KGZNZPdjbNiZKlzqcPEkRykeetnBIA3HEw31GNqK4kHrpJwfgxECWWcDbr6ROfOYsVOq2CmEc7CHCimXHu0hC9zcISD_4_RkBmXItiYGM-KthC224qQdWpzOxCs3WxH5lxb8uBv6LrqsUsCcpq3xEvgQDtuOVvontZGXoVLWKMrJKohL-95dHm1d-IMj2qrRaZylwR60JI0lI35bKhBN6bLGvfgvbSru9LYJJhDUQtlPMzXAKa7C62Dodysrgb_RO0SIwXOCZCVDjGcQ5DY0uSyncqdz2bBTRymw4Y2Gg937Pc1hsgtLckqZoxDuqdo3lbPwFL0Bl7GpBiIuyd6uI0os998EH75Do5jDVhuh98lMvNo5uJTAdOAb9EPGRJGGgESP7WYfot8lwXUlRdyeN2W7oK80vuCvdHQ1sJV13aTqYplzGabGtuZ7dgne6ZPxwYxw1LphMRng1JP4zK4RXtCKdWypkB0aLA4tse7pDwOepvDycR0mGRw0e4UiHrE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/zk1bYT5KXEpOSErn2XUeByp2tSCuA4rEhDy5ymCSv2NNn0Xtm3LDTzijrWFSRqK-YPJLRZDPdYJeRpG4EuA4I-fc9_KEzRg6WoF6dz_xvYHmOlwWHR5zxFuRNccwfkFmVkUdERzegja5dLJNG5tCgT5MC_svj71bm6vsosb1zrPMB_gwXN7wPAqrwEnP26f7IcnChft4UDdux7LCsF1ocO6le6TAEAzDoqKYGA_o1sMrF_GmxmNsbMrBL1W4HNI6a4aYL8tBbgxIHy7krcLylp0vmjmOJZMMhwLrTRHm5NNGQ_hsdNFKLHtpU_eKMtQcQxw1Tcs6aMtiis7aanUX7rrfl_pFV_WyA-d5rER-1NpFctZSvUCbtnENrvgytuZ2tTGLofqsn4gndXd0n6I5UaHUQ6-d1UR1W3y2pO25MFsIpNG0EhKRlBNf52SNZAn4Ya7oVcowPOV0kpgNq_nzAN_YWRQpOaJA67PsGljq-iwb1UsdRnLzddgaRuF8XUqTgqVWv-fZU8gAPMMD0boNDflkkOUVxJiVCu7OxK0QXO7DXodMQQ4vb0-H1qMfQEYGX4MG6og9O4nMt1S9AZKnBlYDolAR-NHYgkxcaRK-ZkHPbjH_EF_sQJxB0b06UkExh1nkRmQ6stEFCTo2iXo4nsgzLuDRpVYK4o-LIaaGb6Pz_C0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/zt1xQMn5ZmEIZaPJ8nksQAxJ3W8oQVzrzkkRb8AMHnOggiQROh3Ox_DndEgQcM5Ub6h0u1PZA_uJy4i3yo1dZAKWu49HhqWgI26srhjFwj8SqSq3LoiDkbRgoC0aD8-P_7cm6Ip61WHCNH07ZfH--Rt4DMatjniu23Le8tJe8gLy2QB6MTJ052MQ9syoCz6yrgqqTGom0Vcomhs1NINGXAz3843Sy4SjXlh_Gu8X6c9M896MMBFgF0LL6d768l6LQj8hv8XC7KzNqwPWjwiw5yXy3YUFGnbc84dvJCGSvWGH_SaDXsxbgVdLPdszAzFFtgmleon6wjlyowlSdEDmCSG_IKJ0V4bMH0ymLFJa-omPZbY36CwNo6_yPAKq0mhzbtEUlzyf4gYp4MIDFJZqu-M1QC4IXyTvEQA6KZrqUDlCF3QQznF7M80IdUeInupvofKYk0bk809MQqpb2WiN3S6OS9ckVqVzsj019zKeyXxpXSSQq22qPU6H-RW_vJX4eJJk3FuOsI-DcMbWFT9UUeQDInw8yYnzW7p5anDcLIE9bOwgD0N_9-hoH5olMjCV0ZDw6PWLSO6ftBhnAwJC3g0K3CZnAyl3g9iE1Gs0zFTGS5VRLctY8rGEH-lerft9wK7EsRHRIIdieX5rryNAu5ucYwhus3WgusqHUitBemhXow8=w920-h690-no)

Help me please, sandbee  8).





Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 21. Juli 2017, 21:34:51
Nebenbei kabbeln sich Osmia truncorum-Mädels, die Gewöhnliche Löcherbiene. Ich finde die überhaupt nicht gewöhnlich  >:(.

(https://lh3.googleusercontent.com/dCug-Jb48w-Od9CefZjrPiGpwjrtJMRRgT1VX1BX0n_L8jwo_eLMaZoE7V1WEF0UbNqY0v3pGFCZLTCVtMCFBMUiItYuTy7EPeDU52WPvyVnqqXKcdq90TKW0ys3hSyXWNXnR77ZvH0aAkZcQwG3wrW3dQ4xwWNo1ixM_1BK4v-2wwASIdJz8SsXJeSHJVwrqXgA6I9cQzDjTfBkVQgGbG1UbKmmaZnP7inhkf4NsqPgqi93ili_TEI9xumGsCC-2b3czDVu77uYzPdRC3sativNkxAFeYufKjGBp4Ageb5zLekdFrswN-eHWkvHjPtNgGNEEJqe6IQ4rmcG2Z2XJ53XhAJfh0DoHQWjgco34yyVqNZ_jCPs1tO7FPsp7fQwf3MHRUPWCVB56pudILbEbOLRaE0SDzj7L4W0d61oHDiNV2YX8ZW4b4BqIPBLixvdVR-3nIr7I1g2ENpH51fgykWa9k9_e-P4PrYX4IU1t9xkxBfWig8dFRASSe6taLpRfbqUqloz0IU9QPelhCLcRCbm6vIa4c9L8G4lsoTFb7Rph6Ti99bSQAumjVzUxxgPymSfFc3AlFxuXMGl4QVADNerg3GQmjbJGwu9THGYdoBb3-MyuWD_dKuavD7dk13ePZHiCMw5RYutpoFt03IyAt8DzO-nWVHA0y-qn-fueNcXrl4=w920-h690-no)

Und Osmia rapunculi, die Glockenblumen-Scherenbiene freut sich an Campanula trachelium aus Uebigau  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/pFxlV6T6rI06g0S0QptoGZUGp6yjALo7WnjK5Vg1WTwbsHcdZRamSdZV433JqpWBTDxSkGZjr_sTNK5CRfLe1N2BDdSbSYXbkOZ7laZNlrffXkHOqTyKv1Uhm-yJFC4jI4IyP1U0iaFnkncHBv-kpKNJO_mjY3G3uS6XdBUrqX0RAxLKrIm-aAjpXKBAyuNtM6LNPomwo6yxxirzn-fq8WzFALkcLRtSulU6LLw2hZ4iQVUaklra0RPsYqKeCrpDO8MMbdAnDUgiDMiTPVnwmnNyHscFbuzOziIT1zsryHe9LFF0CrtYBoFXOwSeSMsrvd9cVc70xVQ-6vCGe3FlRvCjaQqdFOKzDtwUgdUJslPgsbll0dGZE7jUIvVhNnw-fCKHahvZeD3zRwqUW8Lboc252x0A13aZ8Ol8G8xwzh6SfVSMXoAnW6q6tCUsVxkEyIiiLI3ZpcMG53Z4h0SXsTzjQOzRB3yJPmhOMei8I79-jL4Q3YxhyJjmksz8wkqgceBl5Oysm67a4XZQ7xUhaP4bynCrIsnLwwSa-yVUzZwjb-S-ZTPm7rdKT4kw-SSbT8H8NuwM5u_gjxCgYbJuglUakY-8DLngDaqYk2pY1X9L12d-BA0RuC5WR4XcfxIQ9ofyUiHNz6fxqoBTNpv2LjnGzF0Qlt-P1jjkg_gdtQQXWGE=w920-h690-no)

Zum Feierabend durfte ich Ephialtes manifestator, einer Holz-Schlupfwespen-Art, Wirte sind Osmia florisomnis und Osmia rapunculi, bei den wohl täglichen Dehn- und Putzübungen zuschauen.

(https://lh3.googleusercontent.com/CLPZRUfvJStNp4zQX1xC8JoUcJgZOxSegYoeYZEzhuNv1JYwcg-QRX2FPkScqt8I996n5bYRNEn9NEu9ppQJ4oQOSUJTU0g8KP8uqJGfkOSKvLIzTFrAQeXiZ-hk2jRDoxv_3FLolUfNH5Eiu1Kxuhp6J2sLhztvUV6FIa-jcgFlX3vp789ymZWTRqJxOFZJWNN9-s6pLJP6CZYfCzmNyk8W5w4lLb4ecNRRO8yVyWVFynxRl_OiempdKsVfwPwilrc72ZL___ZptSOYxtpTVxssu0Bp4PCUbqV0OR0oBqSmbdE-VU3ig21JTOzbQYwFotymtuYHl4k9sEGqlmrUfTFPKvTZ-tLfwlnwCBGhLaxk1c6LmDk-VBmVxJfXhVMiFFZo2-d4pzGWF1IeR-qu_Xqp-W8uhqsclPdhnwmp-L3cInPSPviEklgSxLijqOMvN0-nntYNYsNqTih3qxMAT_S1E4dVfjGqweChZeC5G02RZrKL92s4b2DOkWa6gdihJqC6PW3NaKZpEyADLjKtaDOPG5TkzjISZU2og2E4sySXKs6vxl53I1bqQXeBQCVEzlrCkwiUxjNH944nW4o7bqh1sSv4uxhBHgG3GjrLubSg82mW91PQTl_DOEux_fUWEx6u6ofwBqGbbD1UVoJsTBVNtIMtYQLAxbmoSIQCYiD3uDU=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/hg7AH3Ta4XInz_kjbv15xU5-JOuQQXiOpmoAhmHdcpDYqeWL28b7OI147R0eyHmP7K_N9fjAcQS9mkpxbKwyo-NdBbzbndO5SZpP-Mq9G4U9J1aN9aJaiWxLe0lHDyiEZQOFgNVxmlwBt6X5K0Rp2vV3gLxrIW4HTJjOBR4w6h-uptFIWDL-dy-7Dw-56Qu6EW4XurPSXGkrSVTPrZVZgC2heKh811n52httJNNe7CtAyZ9U1e4pq_6_gGgzS7sG8myNpayEBN7mkIVY6LnkwcXf4haaROKWY8O1lpJWM7Qy7x5Ea-OAos6pW5Sw6tkl28ynpDjVYGM0Y3-HllxwczswKrjlTRmP8j5AXqFBTYBvv34Z0PB42x0nv_UbePJ5OXJjpfkWYuYRnWaQ7AHxMK0IljgoiewuXw06BFIygW39XBKSCxHMFGQwQyFTCq8jf7isQ891Dz-0Kp7VOH39uVdjoy8sBfY6iPou-CvmIkGP829Xue-ruNmshjfwF1agiBy3eQB7DhK9a0Vg2AqRM222qR3W7hESy3PqDz1xvPQffj6W_hjNusWurTQTxxORfMvUXrCL6AGSWuZfFs4Otr9f0FQDSlFjBhzFT4K8edAa3WnU9nudGucP1rRPIMDXw_HYFij7lUAN6lTGVwwIJwqQ6XDB6QLQiz2FdiRgbnYRWVU=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/i9nApyAl8gVlvHAiUdYq5dRIuaz7xp64OZCW1I_SRtcxo9mKiAfvpp6ZY4Uw-gr_cbfhMq0IqNWdLozf05Gsor-cpqIvcfKVH5w-nR-hTPk1wR8LTs5FPK4MK15sPVGM1isP__xS1yIbLnuzEGN-AM02jrZgpfIYbmhQLga6SqJM4mBr3SejOi0mK2fWVDPawYsvK8AXR35Ck1cnur7jTKftHduqireLzS71KGUIUCDTbN66MkFO21GJdVKhNMW5bH80ZE0BiS6jiqPN13gRoYETHW5T5ErolN5GKIwsp7sWuyZj8Thh75QBCHmAfw_e01NzV8klbShoSe477Vp4N0du1lj1cZW2sTHa2n9yTXxDIoat0bXHRl_eI6esTs5JWZg1VblzV8UNn3IBaYX0tM-CT3gGP1I8qtFNGDEBkGH4JegusRWz9z-mqgbRm0GiM324aTmUtmu7F-mIchgM0R3tnGeF8U8qsTt_VB9YFWtt1E8jnSBrDzhNHtCtv0PPHfdTIJWXLWdEEASkmozWYuJIwzGoE3FMnJ_oAGYr5B_oD_hjN5U68Kw04bjD74CIPYLGCA9wDfMlTW1PXtHWhn7PuG3955UPzcmmEv9hHnuMLcieQvbfXKvsX2gnAWXgtDzGUoWDyo-dQ30ZODpxw0oFfISiqV15_QMJH7IGekcYuDk=w663-h884-no) 

(https://lh3.googleusercontent.com/ZhpDivO1VnSoHo68jMc_wWrtJidunN3aEN4cObaUlpLToM0vWyhMC_ip56YBwuL-YY8dSsQq0yt9vh2EDJlFcvUD7k6kL-5SuVUqbCyDcALk3lvFjuQihwzqCfe3XOk169pQt9FJ9x92dsPZFjFWoTTLSCb6jZPGzfyYKtBdTuoK9ZpnYuKRPJYEXYNnm2o-dHwg0OZ44qErE7wvPRv0zr2kWQY4_vRhdP1ocksyd08T8U3odrvUZVg7wbJgu4Cy9LsuPZKAiOX2XIQrfBR6PChKt_qx382wOu-L1L07olyOHJzJNh8d5AlkbVXvuALNQXah3vPr1uVGDPaWee3DXEu9axdUO21LruO6lEM8axpwvcccD7-csbsVdPC7X68qNFZOhJUDzwWgjNzCh4Rhmjwa7oriJCwMZCAv0CbIAd9-NpERFVNNA-MwvOBptZpmCskgKdUNJG3L3cEBsLSDDxMP0bmdWei1qKYyewYSNh3reH3X7fkWMTyscxLnptu57E4ITCDhxDyv5zag6YV2A47HxytSrgWDDf49Lz88DPMrQkdHJnGYuR6zTc0mSxikVoYVuhHuSvej2kUln0wk3MzcVuenmFSRU63TRWbDZquYy1qjTB8bX8wdPMf6WyxAIxorUkGl5ElaWZlFupLZ7fJFGG3Iqffu-eV9LSc_rZeQJzc=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/kG8XGTdfxx9htLjpzSga6gUmHbO1joXY2qC9K452MlIRBlzpc-R7bTDSmAlLq_ROOHMZVFR8hUWBCdg7uVDvf6U-dqIHGCIpHpXFKhzGKtBbrkBMWD4MqEMWhTfDnxTpyGMkYpsGrMTmE-wrlnzxylvpG8WSKTdqXb73FefPvAJmdHbQeHxmPfEvZjNaQ6wyi7pW2RbDoyEik_6732hTbBKxMj8y8Qz3tfm4YTLCywsTRo_rymTXe0y_wdrODQgLwuDQUAIMz8HLHP0jPJwFODpIkNBAv1Vw-9JMTOFNzzGT6gvpvJAE1d4mmdb7QFixNfmDveULMYobkfzUkV34Hy8zQH7OC2FSrKJFTJS9ekJkerZAitPvdBCXwK7xWcSkj6wB27qBmE1Yfh1wnY4xnx2TDb5xEErlQgdn_FB7AbkqXn5brs2GkTwoXLnl8JahWeu1-D14EqQvPTlBaVSKEhPJNObeDFTRGgeJoQ50LffxWIXygBKfS0aVjPbCR7gweR1EL_mqO-Eiv0xPWawXm_Gv1vX_1ZBodMRyC9Pf4ncv57fqM80ApmQ4-mPgnTqNt_4EDMMGT8YuIiw7JKH_VzU18Mhy4sRGHQqtQ-lvZK9LSOhgKDXIko9MnGqGWgP46QNlGPwnrEQy9TXON95NiKFr2S-vxMqqjrmgJZ1HgZEyfXw=w663-h884-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/TqzD47aN65tgNba5Ns2f42sK3pAt-m4_hN50WrPdZ_7VXRldKLjeZaSo8iuXFfaSJ444Wz2QgWfOK_eqpW7FA_bm2uuZejis8ONbiyUYQh-AGzNvdZlcgxNvAJccc7jHEHImnDwUbnlPTpyD7ogaGRKqIPtr2Mur8Yo-0wFJKrSMi0KH8itYogXVMzcUhFEVVlSDW0pBNnDtC4__FXrCdm6ulvMyiHTbonpPwj_25mHmbZbLUxSzjSuLQPivvZ0UnVoRG77DZNIjvnz86m85TRCoiBHiGmcmlS_G4RroYruJSOcGPmPPn0ZOS93hFHQfPW-PAtkuyQswKjhlogzaTqznqXqa1xRiSqXvMEK7uQW7eFpAxBkirJIG8PxHoIojKCNsdn0NEYKU9QQ0JKWTFOQL-KKxPf7BeQSdmKcjreCpqp5k-ZILZ3QFZQKxvMOHoEUpXTl4W9_3bfft-ht0ytfB0C4Vxf-O_jd770GRbrkWSZ-HjLe3yHmvzYQRAPgM6mVcSfyzR6WRbujkzkyiNuB0dvaB1EhLkpfOLpXZwSLlH9zeDQuxA-8M9s72BsgwvdIUf49yCgDSW5lOQoqqYgbtg5TvBHRHBCMs-20NEkYqDzXqtzndbhko48WqNFpWy9nMUAd1mUcFhOt_OTepxVnWx4HyvWwUhOWX8YQOZAvd_ic=w663-h884-no)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 21. Juli 2017, 22:10:11
Aber Osmia caerulescens , die Stahlblaue Mauerbiene (immer muss ich diese deutschen Namen googeln, kann ich mir schwer merken  ::) ) hat keine orangerote Scopa, oder Sandbiene? ich nehme daher an, dass es doch Osmia leaiana, die Distel-Mauerbiene ist oder niveata.

Der Punkt geht an Dich, da habe ich gepennt.  ;D

Zitat
Heute habe ich auch nach der anderen größeren Biene schauen können, ein ziemlich schwarzes Tier so alles in allem, ein wenig mit grau. Im Moment habe ich keinen Plan, wer das sein könnte  ???.

Ist das Tier in Größe und Form Deinen "normalen" O. truncorum-Weibchen ähnlich? Falls ja, würde ich auf ein etwas älteres Tier mit abgenutzen Hinterleibsbinden tippen. Schau mal, ob Du erkennen kannst, ob die Kutikula ähnlich "gepunktet" ist. Mit "gewöhnlich" oder "gemein" im Namen ist übrigens die Häufigkeit gemeint, beschreibt also Arten, die nicht nur auf der Südseite eines 30 ° geneigten Hanges mit Begrasung durch Steinböcke vorkommt. 
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. Juli 2017, 06:50:49
Nein, Sandbiene, sie ist bicornisgroß  :o und hat sich ein etwa 6er Röhrchen vorgenommen! Das Tier ist extrem auffällig, die Scopa ist weiß -grau. Ob nun durch Pollen oder überhaupt weiß ich noch nicht. Das Baumaterial habe ich auch noch nicht herausgefunden.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. Juli 2017, 07:24:04
Das Röhrchen aus #751 an dem  Perithous septemcinctorius wachte war gestern fertig gestellt. Der Nesteingang endet einen halben Zentimeter vor Röhrchenende (was untypisch ist), es wurden in das Baumaterial einzelne Bröckchen eingearbeitet. Das könnte für Osmia adunca sprechen. Kann das schwarze Tier Osmia adunca sein, Sandbiene, die jetzt im Bienenstein weiter baut?

(https://lh3.googleusercontent.com/D5IYLmdLNtMjLJqAduMQg-ehdkdCLp39nhFvJ-y_X-PHt89BiMgjt9mlyIu_3gZv6Hcj82m8SX2vAJXPATjfiHEM0hktBZneeBA3lJvycELIsXCExtRFue3A9yzvKoufrJKCjU4NtQdNJVEeP3HTg7_2Dt-mlSn9gPaBEGe1W1fxULdyLKqfg5dYA0iO2WbiRV3mpj0YEWJS_2RCN37u_R42W3PqlTC8yU1eNqEdb4JS3GJ9Eowd1ffge36NfOCfmFQ1h6HMpkr4WKXQdnEtqkAAgzFy59YcNX_3caK86HYEmg1MO0srfUMwTg-JHlFtYRdZ6BenRuQxhww6x8hYl4YbmrBM32r3x024q1kJIhE6C3fxL15NNRudbzb-06S-nAtwJOaotH7uo7YRYKjhqdt5G9eyaKN_-d3mQUj9C3xnrlzN6TSH2Yw0zt4cj769oubp7uwzi-UaBHxnI9iGe1cCJjpN6hmDCwirJ-QGS9cV4-ARyGmRYf8ghGbZJzFiWIKyulU1PGkm8ueutF17my6XZX5e7gXEy0bgwG-TdqC4lG--i2V59rVogQvesWtf_g5FtedXuXKlGQ2hRDAG_uJNnUTE8In1kAu9_UBcAHLFhdyDz7W4xbDwXcmo9AKgD_HhgSQRZ8zDdoalMPSLljEfr8hSCyP4zbQxvPPu5L8IsoY=w920-h690-no)

Ich greife mir nachher noch einmal die Taschenlampe.

edit: Das Tier trägt auch weißen/grauen Pollen ein, es kroch ja rückwärts mit weißgrau gefüllter Scopa ins Nest.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 23. Juli 2017, 12:57:24
Erstmal muss ich unbedingt mal sagen, Ihr macht wunderbare Insektenbilder, Kathrin, Chica und mavi. Alle Achtung.  :D

...

PS.: Habe auf die vorherige Seite geschaut, mavis Bilder stehen den anderen um nichts nach. Ihre Bilder sind mindestens genauso toll (und die vieler anderer Fotografen auch!), deshalb muss mavi auf jeden Fall auch gelobpreist werden.  :D

 :-[ Äh, vielen Dank für das Lob, ich freue mich, wenn die Bilder gefallen, aber ich habe wirklich keine Ahnung vom Fotografieren, d.h. fange erst an, mich langsam damit zu beschäftigen. Wenn die Bilder gut waren, lag das an der Automatik meiner Kompaktkamera, Glück und vielleicht noch ein wenig Geduld meinerseits. Ab jetzt habe ich ein neues, schnelleres Gerät in Gebrauch und kann vielleicht häufiger Fotos liefern. Allerdings vorerst auch nur unter Rückgriff auf den Automatikmodus.  :)

Und das Bestimmen der Wildbienen überlasse ich definitiv den Experten, auch wenn ich es spannend finde zu entdecken, was da alles so fliegt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Juli 2017, 20:58:58
Das könnte für Osmia adunca sprechen. Kann das schwarze Tier Osmia adunca sein, Sandbiene, die jetzt im Bienenstein weiter baut?

Das ist möglich, aber die Bilder reichen nicht, um es sicher sagen zu können.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 23. Juli 2017, 20:59:49
... ich freue mich, wenn die Bilder gefallen, aber ich habe wirklich keine Ahnung vom Fotografieren, ...

Hauptsache das Ergebnis überzeugt.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Ute am 23. Juli 2017, 21:16:11
Ich sehe schon,..mit diesem Thema muß ich mich demnächst was mehr beschäftigen. Ich stehe so oft vor den Bienchen und Hummeln und grübel was das wohl für welche sind. :)
Tolle Bilder hier!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 26. Juli 2017, 20:09:37
Wie auch schon im letzten Jahr beobachtet mich Psenulus fuscipennis mitunter beim beobachten  :o . Die Wespe trägt bis zu 47 Röhrenblattläuse pro Nistzelle ein.

(https://lh3.googleusercontent.com/lYEgynokPYfk6WnnsSKWjJF253HnPgpoaNGMb21D6F0uxge4JMj6Zf6fAFAKb8blfno9ZMzUAdCpLG9slAmXnu6tTYo5ZgbXLQbczh8cbHJyJ07RNQ3rikOHmV9FL7e6Q7JaH_ubcISKBnP7zyKSK7hGiENtToSpGeY9VwZ-y5mJW9vtB-zLkuXgLZ97D8pQ9hqwSfRlP7wZsoxnjeVJ1C9PeWgRj_syK3VYscq1ubAraBdPhbgS7rPcjWmJpxbjbOI0Of1wyGXOYZXqNxXqJTvsrDBar6jA48zD5iV6aJudcuTRKZtIimWV8OtN-OtuHzUcSI66mHqBHULbKPrIWA0Uh_z7xVZXnjiibkEW-2XkI8c-xFKlNElWxDItPkdk7v9fspp7pOBNFDSE3N5fBskhvVKmI7v0eAoYQzEreTtCmi_P89JQq4255hwwno-nxNsEVcQMr0PqhezG4iLNroUeMC_VgFtzIaYQ24IeDksi5D9kvYfZpHvnrkfzUyw921eLlSXOe3LiGg4Z_lkAcbnpcmnrmR9nmp3MopGxO74A9CuSEO_7eQDYyRD4ZNxeuLB6FSXjzPKsfMpmw4uO2w4qqgt4TiL_VXOdRaLVPflHn58mqZjaGh3EtwOqplRwdfAUUwW1FVJLW83Xy6746ZnCXBTEOCpaMl4fcpQXEF1k_Uo=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/77AiZQ8TW_vKje895T5WsMXmk6Y2Z92xqorEEPuMEmM3HTEO_ielAsTaYTbU4z5dWl5xEMAGperFcvpQU9h9D2i4Cqfqop8md4BndTNKq1wWUsgENSF-VgiTLfF0CpJBK7kdRloEe5wJP75JWm6yEZVhVfh5UIkjy_sZ-40fNJ3JWbkkiJozevBNcnwOXj4u3_dFVoTM674ZpZDp5Z35XlTY32aHoCU6-dpfcvhUM5B3cxfTcrLw9DxlsGUUjo7SbTgc7ziyifmhb-VgEQa9X6-JBbySD0Unt_DQLGWiOsx6FYbCJJpy35l568cEPC_mKkXJGgKpJA4XMlM0v6PK9u22FfBB6rKmSBgWveXTTD2mly7VlLUbHqqIYzK8wTNaBRdLXvAvpOgSTHcGHuySMC7sZn_7JkTy3lFbbAhkJx3dPxMXW6W0U3nrBi56it0Ov6OEzW0JSSdTLXvwbXpYc0u9D5uvKtRyVSnKTkk8mKHqn3U8oc_lDhVfFg7lVXCMk-OHCt-nwUL2-RQI9nk8hI5yPyEOqBkQ3oxRJwBoOYBeirC2cSUhwR3Qxr998unC5-R7Ht7k36A9fAMsgugElDFz1FUxxnNfPaRWbnBaQVtoqqXzDi93o5cUv-xqEL4nWaRQ0WoTgO-upabpGaubEgsnC-Hb9X2FnWWy23dw_08w6M0=w920-h690-no)

Osmia truncorum, die Gewöhnliche Löcherbiene benutzt als Material für die Zwischenwände und den Nistverschluss Harz von Laub- oder Nadelbäumen. Ins Nest wird ausschließlich Pollen von Korbblütlern eingetragen. Von der Farbe der gefüllten Bauchbürste, hellgelb bis dunkelorange,  kann man in etwa auf die Pollenquelle schließen. Im ersten Foto oben noch eine Sapyga-Art.

(https://lh3.googleusercontent.com/vLDuo0ggcm0R1DxT_uY22XgLvXWzY2NDhpwHMwwCUMC72pfajemXluxilCHPgJYlnzBT2ip62ifTbTHVJ0nT0eHAZRKq31amPKAZuJLi2EX77fspJEabATzfhC3_Zs_PqCbElG4GwhevNEhT4-b7WB9zxHi-Rah7AbXZez83XGIMOxGflswd2DmfCmeHKyCsaMQoGlpBylXcEMsVEfPltv9xnN-VWY2Re6CApW6RlqW_iqDihsxARyPyeuiN6aKcAfpZDsGDxM7zSHRkcSJtrPecedUmtJCOVe5nXsqTzs7_91VJJ84iFUxA4uGFhWAXa8sHWxyBOOg520sax4e5ro87Bg--71fEXeO19bXs8QjuuwMgUEhB04dcZbIEHafvDi6bDrzgmgwsPF_0HrUtkkPkOx7442PY9k3snn5Vfv8Y3Au6CXZFM4GQlwNPRjYBwnIDk0WEo-kXq5I46hRBLtWcqBr7yqgfrhtgq_swFEaE7CFbN5n9qg0-HRhtsaixLigE3T5GPqlKqYa_4XBCrCWJFHil1l02XylIUWMnAd5UdrkA_2_DsdJX0saCy-0fR7t8tHt3hPcklxz9aFGNgmzOy70LNd0zHI_mLSTgFaMOMnX_sTqtVGc0NyAZCHeCXXx2oJWNGSTyH6gMAqjKg04TVKKw_qqMKgDxn12fJe8sQh4=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/YyPSKuFhnScFerQxtOypnMYZn1h90QjtNdLT5WrT4xJnRFGJhMfCn1rkG8bezm7yQO4mC_8Xm-uGVhzcBURiCT7ipzm2-JcqTjcNhzu4eluDtC3KUS0hlUsuad-4FszaE7gI6zuTbctEQ92cQKkRT_V3xd_r0S-dVCs_xAEk6tSMM_UzOFmXjJ5qClIVO9tzYU49j3FyPFFvbYBgorwgxdVl3kGdFw1yBKPJV35uvP6gz7JLXuB_Pqf_qqNq0H6hCkDLmubP7xYtiKKUG4xow53C2uXd5VqshEkigCsMl76Vv_I71l5dDFNAsef0-mxQok5D0ppC_OMLNc-gPJfnFYcDnrbmiFWPa6pmXqo-kxE-PD1ht8Ugp1015Awpri9vlDcgewpsSEkzw60CDKDKxEwoiLsJKWtYj6qx-VG3F6LZf9Rwo7HNt3xg1QWjtfg2h-j80ABcr3iP4CbUS39KeBU0sOIvfd-iJeDr8epfAX1QorxvLUkmUYtF1uywBFdr_VlLY7v4x20HfbS0SDgEu6yqqhm-1_K1s6XjuSxMWpyTeuITF9Cm38Xs9dGdWx_BG1IaP6dntW1j2bUoHiC3aZXwYI0XzrmZhY5Qm7Oxi6dB0jrf1c2n6Opn2ZSi4SB-EdItpY-dpGwidhfl39CPZY0EGuzxmvM-AuAq1bBfGdCT_Vk=w920-h690-no)

Sommerbiene Nummer 4 flog von 6er Loch zu 6er Loch, offensichtlich auf der Suche nach einem passenden Nest.

(https://lh3.googleusercontent.com/GQe6FrcNMRqvUEup6XIZccKNrWlKkUneDhURsyyz0d65_H_jUbkggv0YVCvwdcdcAiTTYLNRqmV0VayidzZcLZ8UPVXvBCfnHqYcAwwXLonxYBnvebRxxg7nwFqR05QD8XhNuQ3s2SV2dO536WdhrSLyMy7ioj8TtoaNTINfllUEc4Wl1wUINcqAIPxTTdjYbXSTLX2enIHqBhgTPf7M_Mw3JppQrKUXce5w-StABQliW5rlyLshjkS8GJzf0NJy_AB-CXXhu3ZN4SAYeG5-GaW604a0gQw14yneVCqUtH06lf5Ah-KbfODIo7HFdjq_wRpnLlKvTaZQZA4W-Da9GV6g3nBZ5QeSTsMzS59cvzbtYHt-w-Jp6VqdYyzc5GEMv6H8HgCE4mO7hU0fPiRpRfmOphEK0wzwCX5Yo1olJkqOiPx_PEevOzEwPFbT9X0lIhUktYsiuI56PP_cJ62TeWIVTqLI5zxMQRTsZ0TKfujfuoPEmnRKKLsYDdcXHzEtc_LKZ1OyzE0Yud4lfgwF2l_dqM-mcPoh132RJ35emuiSi8_LrCzd-D3BVee1auKbCvuoTuG-2_TNl5CzNoHsYoBXKZp4KtdUkHZ32MMvslzeAZW-xaqiTpaH3MKaqGvS_XR-nRc_2XYj0ifQW-XKbncNGAoHd4M2lOG7LNTIuH2B2XE=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/NNw8jNR3o5uiQ8LlmgXwSJ7IVuS6LUfnUrfe_9iZjbWUaMf8wy7Kk35hSloBlb-Bp3LhvvHspOBOnTb0OxlOrjOECmXv34UiBsOUvNdvuoUaiwo3NReCO0yYtduv1HchkkF-K-hSu04p_0yPUSECiF_eBNkheQyAEKpb2PxjMSweRUej3MPBnZNlr2jdf5FXAG0QI5iV0mS3to_ItCGz1ytwxIBJr4g3hcOCXqHQL1cEkynUghsDiqAmlSO8dTB1GLxskMHlXoTBfx1bUk4ss0w6DsaG2v32KKpZfFSfftaDIm-wW-L628Ua1TT9xE4ZTxCy4uG5sFEKkX7KxwDvZnWe3xnKjb-7htr6BZ8w8NyUvx8xAWAlsiN55r6T7WSQlXzYRh-RVjMuGfVcGzzYvC6y_DeshMaSnkK-Gx-sIzN-SrrMhFWJGLjaln1UffivyTerHyoGlkQroXpgOqeLZ1VcTD28TyWYYmJ_3SBarmbyA0QVQI7wFnzORLuNtGYPii7rimr4H4MwcsamW2hmpr4P7mP3l0NpX-KBDF9DLRZ37HK4GRwrOFSP-1H0XkeKWf0WlSUFU1IcnDTelMVSgR-AIMH9FnPQeqc7ZHnh8IkchN-M9nLGzddPGBS6ax7YvY4e_Ve3gVLV5UWn_QsF2JRBhRnL1s0-rBCqshxJWgqTglw=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/gu1Yk_2nmqPWZqqCKCvGqzfuPI2Bt-hX-khL57cAtO4hcdcu_sj_iiAUQnAnxYWEAP186yVwgUPGsn5OCqePL5rdVQYVopYZKDWNIaDeUyBjIigbx5ibpGVCDOxmHrAXn97TiusjFcyuhiLk6Slg_HAY87BeT3mpyURo2tXfxFqPe4I5rY4OUPN1WjkhFTu8mcp3ds3CHS0pszOFX8BPL-RuLpoA6wrzTpa-owL3-Y4mtrZXw8N5JSIa6iKXM0Kt0LwSDi3osdpqhfrZffRv9VeN20oq0XiQlodVQJiOlqjOdA8vcjO20vsF1l4QM2p4ODGCi0ZiPSJPhaXDUKmJdwNg5GsC1KDtZ6ojVmntbUvme0W2pm7plkwjeUBgMOj-jmnZTx8IRg1y3iV1AIc9e7r1w66vxPJSp5qVK9iFxTVb2IaCmNaQB-ie74nC9f8iU-Yq8GXrT3qdhK6QFde04capKMIKhS-qXRDSfkCscuHnZLc-cDuwW6CpQuFcO9qq9sWsWTlXUVvZir3m3c_KyRCp1P-rcyATAzdZbZDTKG4_IIkuu8bGS628mdVmb1bhzuxlBnFz-l8qMV8DE8jttu0QgergVBw7rq0j0M0NrSVu0MccqXxYbOb0d4YKWXsTGERdkUEDg6oE534LiMpZzC44dhGZ2-2kheaQFF-sMAU08c0=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/wiFviFBBYUqKn53ninGCMAThAe6HZTNwSOBpAQ1qp_7UjA1SL155O40LZhXZnpxj5uwdK0gRUw4HvsKPHDgLCDLsiGSoQXZDjW-ed485kgSDo9gWuGpAgdysFzB5H6pc0bKXbiuwuQqo8yXC8G7TBu3d7nwAHb9pPn5ROrA1FnYwyoxDdAmA1rTTCDKcBJxDy0sXXDa_ENJMPTwVgoIndE7Za50mkYjtqJNrlixXNcn_QPO3NfGGfnSKQM62mGDE4SZmYijh9KFPIzLxH1PX8vsxIK5LfckW_oazjeBuO0Mq5o691X-D8MUvwq0sMEyhgdeL-C68wMLRx1ZX3gvzWm7Z1d2ErCSC-SxhDvieDSyvJqzPK4soL3NrgPMC-n3OemdOyZZaRN3oNuOohQgZeG4gCHnEmlWIsVXQfOho7OZVYgfIF_nTB73FSJutt5OHz3yj9xkGOLBohy3dDkgN1drVHW9QyvOaEieFSy32f75APLSRZqPvK03J1bOwMFK3p5jM2JsBEYMLFhXh72HXOeUpxPW7VmL89T0zBrEBDGiqXy7-hGJllayOxjqUmlZRoupHXi_2hjRBZKIXkASvqradISzAxuENDFiNlV_-Gsfij4ysClkQ9LiBa7L-Pg4zKehaWkEJxI-I9Yv6i0c8ZBrriBxI5BoeHmPNElfdnw1TyTk=w920-h690-no)

Könnte das die gleiche Art sein wie in #750 Sandbiene?


Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 05. August 2017, 20:07:45
Zwar keine Nisthilfe, aber besser hier als bei den Insekten aufgehoben.
Irgendeine Kleinstbiene vermutlich?!?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 05. August 2017, 20:10:40
Jedenfalls werden die Blüten "zu Fuß" gewechselt.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 11. August 2017, 21:58:07
Könnte das die gleiche Art sein wie in #750 Sandbiene?

Man kann es nicht so richtig erkennen, da die Aufnahmen der beiden Tiere unterschiedliche Perspektive zeigen. Man könnte vermuten, dass das Tier #750 einen kürzeren Kopf hat als das Tier #764, aber das kann aufgrund der Perspektive täuschen.  :-\

Nach den Bildern könnte #764 eine Osmie sein, aber das ist jetzt raten. Ich würde das Tier lieber im Original sehen.  ;)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 11. August 2017, 22:00:28
Irgendeine Kleinstbiene vermutlich?!?

Eine Fliege (sehr deutlich ist u. a. die für Fliegen typische Antennenform).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 11. August 2017, 22:01:05
Jedenfalls werden die Blüten "zu Fuß" gewechselt.

Das ist ein anderes Tier und zwar eine Maskenbiene (Gattung Hylaeus).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: micc am 12. August 2017, 07:40:11
Maskenbienen sind nett!  :D

Um den Bogen zu den Nisthilfen zu schlagen: Bei uns nisten einige Tiere in alten Bohrungen der Außenlaibung unserer Terrassentür, wobei die Plastikdübel noch drin sind. Ich habe schon daran gedacht, weitere Dübel als Nisthilfe zu setzen.

Gut erkennbar sind die Mieter der Dübellöcher am gazeartigen Verschluss, habe sie aber auch schon beim Wohnungseinrichten beobachtet.

:)
Michael
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 14. August 2017, 20:15:16
Maskenbienen sind nett!  :D


Gestern krabbelte etwas am Spülenrand in der Küche herum. Mit inzwischen ausgebildeten "Bienenblickaugen" fiel mir sofort die Bauchbürste auf, es musste sich also um ein Bienenmädchen handeln, nicht um eine eigentlich erwartete Fliege. Nachdem ich das Tier vorsichtig mit einem Glas eingefangen hatte und es mir auf die Hand entwischte, blieb es dort glücklicher Weise sitzen, bis ich die Terrasse erreichte. Dort in der Sonne noch ein kurzes Putzen und ich konnte ihr ins Gesicht schauen, ein Maskenbienenmädchen  :D, erkennbar an der typischen Strichzeichnung. Fort war sie. Begegnung der anderen Art.

Am Bienenhaus ist mir seit mindestens einer Woche inzwischen eine Biene aufgefallen, die in einem 7er Rotbucheloch beschäftigt war. Ich nahm natürlich an, dass Osmia leaiana, die Distel-Mauerbiene von den 5er und 6er Löchern nun zu einem 7er Loch umgezogen war. So genau hatte ich das Tier bisher nicht beobachten können. Heute nun packte mich doch die Neugier und ich holte eine Taschenlampe. Was ich da in dem bisher besetzten Loch sah, kam mir völlig wirr vor: ein Häutchen aus Cellophan, ganz eindeutig  :o  :o  ???. Da gab es doch irgendwelche Bienen, die in Steilwänden ziemlich große Löcher graben sollten, um sie nach getaner Arbeit mit einem dünnen Häutchen zu verschließen. Richtig Colletes daviesanus war das, die Seiden-Maskenbiene. Was aber tut sie dann im Holzbohrloch? Und nach Recherche fand ich dann diese Seite. Die Damen benutzen also auch Nistziegel. Warum also nicht auch Holzlöcher? Sie sind oligolektisch auf Pollen von Korbblütlern angewiesen, hier fand ich dann noch den Verweis auf Tanacetum vulgare und Achillea millefolium. Meine Wildnis schafgarbt nur so, kein Wunder, dass die Seidenbiene hierher gefunden hat. Natürlich kann es genauso Colletes similis sein. Egal, wenn alles gut geht, habe ich bald eine "Herde" davon, sie nisten oft in größeren Gruppen. Toll  :D.


Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 14. August 2017, 21:49:11
Bei uns nisten einige Tiere in alten Bohrungen der Außenlaibung unserer Terrassentür, wobei die Plastikdübel noch drin sind. Ich habe schon daran gedacht, weitere Dübel als Nisthilfe zu setzen.

Ich stelle mir die Gesichter Deiner Gäste vor, wenn sie von Dir erfahren warum Du 2000 Dübel in die Laibung gesetzt hast. Die Idee der vielen Dübel finde ich witzig.  ;D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 14. August 2017, 21:52:16
Mit inzwischen ausgebildeten "Bienenblickaugen" fiel mir sofort die Bauchbürste auf, ... Dort in der Sonne noch ein kurzes Putzen und ich konnte ihr ins Gesicht schauen, ein Maskenbienenmädchen  :D, erkennbar an der typischen Strichzeichnung.

*räusper* Maskenbienen haben keine Bauchbürste und auch keine sonstigen äußeren Sammelvorrichtungen für Pollen. Sie gelten als recht ursprüngliche Gruppe der Bienen und verschlucken den Pollen schlicht und einfach.

Colletes daviesanus habe ich hier auf Erigeron fliegen sehen, weswegen ich die Pflanzen beim Jäten vorerst verschone.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 14. August 2017, 23:24:16
Heute konnte ich eine Blattschneiderbiene bei ihrer Arbeit beobachten, meine Rose ist schon ganz perforiert...
sie war sehr wählerisch, hatte ein grünes Blatt unter sich und suchte ein zweites  ???,
machte kurz Rast, ein leider unscharfes Foto... und war weg.
So wie die Rose aussieht war sie sehr fleißig in puncto Nachwuchs.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 15. August 2017, 05:51:29
Mit inzwischen ausgebildeten "Bienenblickaugen" fiel mir sofort die Bauchbürste auf, ... Dort in der Sonne noch ein kurzes Putzen und ich konnte ihr ins Gesicht schauen, ein Maskenbienenmädchen  :D, erkennbar an der typischen Strichzeichnung.

*räusper* Maskenbienen haben keine Bauchbürste und auch keine sonstigen äußeren Sammelvorrichtungen für Pollen. Sie gelten als recht ursprüngliche Gruppe der Bienen und verschlucken den Pollen schlicht und einfach.


Sandbiene Du hast recht  :-[, dann muss es Osmia truncorum gewesen sein, so klein wie sie war. Und ich dachte diese Striche im Gesicht gesehe zu haben  ::).
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dicentra am 18. August 2017, 23:44:08
Colletes daviesanus habe ich hier auf Erigeron fliegen sehen, weswegen ich die Pflanzen beim Jäten vorerst verschone.  :D
*kopfklatsch*
Das isses, Erigeron annuus, das einjährige Berufkraut! Ich hatte mich gewundert, was da im Vorgarten aufgetaucht ist. War neugierig, wie es blüht und fand es dann ziemlich fad. Aber weil immer wieder Bienchen, Blattläuse und offenbar Schlupfwespen dort zu sehen waren, habe ich es recht lange stehen gelassen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Chica am 22. August 2017, 20:20:36
Das Seidenbienchen, Colletes daviesanus oder similis, die Gemeine oder Rainfarn-Seidenbiene hat sich zu meiner Freude bei der Fertigstellung des zweiten Holzbohrlochnestes fotografieren lassen  :D.

(https://lh3.googleusercontent.com/bdaypTSzYdLt4uXAD22SpedcIQqxiuo1zdhW_eFbCTe9iqLglSJR9auPB5571ikAWM4kF0ZzSEKDIbhxtip4o-XEuyD4NlOSfFYD_tq4KRkyey4SAc4YPGQMuPqHFnGbEz8tx7BWgra3numiGHWcdqkM65VQbHFw5x6-xBj72dRj-hvYAdW9Dcj_ZkqKGeThKoFgUA-ZNTlZMfD2M5OoiJrFf3Yo_IVWBM24rUsXzCfzFAQHp5UU3ywIUAtsLf5dAT722IW8qd4Pysqt7gjl7B0XLra-tDAzyIJxo93aiS6HUJ7P4OhfBm6i1M2LCPXXB3XhxS6xh8CsLp7pF9dj6iXpVLmBHF4B2LAm341f-iUDqc2R7dUVJPbeHnxpE2w3l6MjJ3lDN__aoB6cdV9JVLkfC4Gospy2Z8y1_BUkhoKo4W6x-7K7RoR9N_nUPKKcntRuJFll7jNWaBTDtpWV-_VMzNHzpYa2-VIGsUMZFtW6INzC3OBm2LR2VQ4yucr5MweEfYmNxfXSFzFnn2NeCnqycGrOloDP-NVACTQ1AUoJM6t9h9FowXi2ZNTlcXuPyumQPsXPFPr9iwpi1Lz404F26UXOM3xa136KgrMtjcGwM2OAvRTkRUkZVK53JbxcTvKUCakb6UQ11owCjjG0PCmBgU3bQQL_e20utXcLxf4vfjs=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/M9KsrOSOCbRbGTf5s2phclILOxamSeQl1IOwphZUbKBe8_kiBz6i63yFQxztSTRtN61xVTgisbuGYLi4iYMUHK5Gs69ajIi2L3l1qNvdzZr-Sbl0NYtIv68y0TWp325dxfhNhGPmCpp5OBeRo-pqWFxD_qXFcuUu8mXeU9zJbqFKUy6x4H5pmgFNgvCoE3OTpNESqFQp4IphRjeSjVBugN-kAxYsxTgI75MoKKH_OnBeKCWbCWqZZxombUI6Q9J6Pk12a3VX5d80coMPevsEXabV9kInxLvCHLiM_2EF1Ck6ZQ2qK8h1beUVeWMyOOXhmTAdUIZ070Sz3BvBdRLqJP_v0xMvVABdDqHzFbziTinI79msvCPlO3YBniS0EGEShRk6hYQbyOxyauMNoN87DiPchqasYNSvpyZsOv8piNYcMsg64vl340YwKOT3uaD32n7WyCnPtGqQ66N5GxWfu45AjGJRORo1nEbr7kErE3UNuD79jH1lvrOYUf1RWthMLrfWWRSexC51nvQpJQ2mvWpidh8K3TpmPTi1CWJYA2qZozgIQOlPfe_oh4CWUlEcLYhYFhPnnIMNzvKXmdJ1DmPDKGd7bMugXI9EcEpvorAqZsvEylbVXeFygxK8ED4kPRHPUlC1r4KEn3eCmXsocFB4dAbbgKtAh1--3y6oCac5U1c=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/49rNVub_nm3Q-oFsG9hVCMJ38QTa7YWr_ev2MOvF0VtvzC0byRyl-y9jsTOXKE42npZf1eJSKRdXlp7MHq_XZrF7OBqh0TCsrPmwHJVoliC0cRXhaOpskfHvhDH2Tu72h75NoN_KZfo8Ne6DhaZivpZ3yfT8BwMV5Adn2AUDhse2YC5Pktuju5K_9VXCvJzn9R8LfmFgHv4KTAkClFjpB-VG0npsvjhv0Wt7vsZBMSoDy64l7qTHjUTbVpyoWTzMHl0nhZuEOWTUiPXa3osiOvwqJ4-2dSPh8OrSJNo6rAR7EniV7azqG1vVuRzf6MTH3ac67ecjVYaBSD71zNwY3gNeXHGA7snzrTeMCWluNNjSdpEF_0hfbMAE_D2EKLZcHo5Ug8qMUB1KKIBotgYU_0tWku6dT1Z4wjSxdhgWo4EtRyqeEET6zVtmjsjMwrSbKshcNDPhCUK7kROlm6iaOI8qoQPeJi9KjnbrQ5geTuzj8EC4K3zkSo4m0ah8ga_36hFZSWwndedP_aPg0Xw9Y87LZ23f7P1gTH2TpQvy9R0-Pe7ch2wuu7FtaiDAo2QH9KVcROik-UrAp2-U90UUT3CB_xjd_8dASuTceaxaeU_ZSrvYSHBiqG6p23uMlAf3tB5gHsm0DH4_W7g4_X_TkiyqhW2aRG_AutSTmWF-fPqpvXk=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/PEG7ILN1Iqo7pAoBocUUwhEPE6xguXCsvsacsIhadudoXYwbYgZozAuHQf5wknBu3jUU5aHBjHhke_G8kRmggHNkY9CDx_I_LhkkL4QrwRTaKXfk87LbRsDedXWHuW7sTXFBg7hiGw3m7ofgKsdqLJGRyTUoo3cfklqPO3aCwi3NhrbuaiTlzoQKHLJt8mDVbvxTcIkte9WCUb4Cg7r4dw5_bCGQJQazWEcKzT-5Ijtf9eoWl6uh7vr7o_IUy57WS1mynSI81tZM9ayF3yPjb1TrEiWqUQY52uoSKwxKHU53ni81SW3eixAybnDHvJ6IOqJ2gWdv_d4w4gdF9Kfl74fHJRhXsG3GRnSYscPl78FahsDRiCh9QMvaPeApL3K4jGujdFjLLMeLatJeZ7hmvaJyo5YAEBPdwVUtA33i4eyc_oP2jTK2ohQSFujURgc2TSngLRZBsM97q822ZjAX7_m0kN7xMVeNdoelQrKnVgZ7FjTJtb0hZyTGNMKlt8rBe8j_NO2LokBhJrcAcUcpj1D_DwPk1HkPKUXEiTPWhUEH3_iL7UrM49y6lUgUNzHqEgMxSMTS0t39w71ZY3GnJuCediK7qMqiLSBZVx6s7lYcYsqD4cS6-_afZ8SHg6IxH27RijJXV1vryrxEnuriS-IfNppkxa5MaiM4jGTUUwgaHbc=w920-h690-no)

Typisch ist der wespenartig spitz zulaufende Hinterleib.

(https://lh3.googleusercontent.com/1vQ0URtjgsxjrgoXQdqrVDTs3zNySfDEpqvICrRs0nPO6vCe3aeuv7KQlU529LYifpsYRDoMqRUYdE7zq_5_6jv4yAI6MTAQ5Nw1HG7yEdF72ATuReEC3NxnBpAG4sCsgA9HzkOrmoSoldMKY9dYfNDNVr_YhIk7SHu_9edzvwRExfZJa1NDPhQYEU5ykpQ76MxAAmQ4zYXD07QjPcYuQMVa0dolCfqCi9Pm7IsR3wH2wznnKCgiT1JYuPRiypH5AZN9ysPw6qm46xkH15tYVJh5TP8b8OyMaq_olGJpOxoDSbsDbfR3ZyHzxuxRUhTjB8gwgzTY88lpLSkAPw2PCBiNgKUaWEIQf1a05jUiqhnDpEB6OlOTuNuhVgxZl4V0izlf08FEdcwp3i0JZpp8UeZr7x7JfYOAY7Aa80H5Z9fZ6UHwjEvjHqlRyz4JMtyhD8b4dIWvChq03rN18ibO9uBCvD6U0CmVkcumeBRFpTNKyg5-6Ab_Hb-YK8Bn4V0l-ba1_NlL8nHaHR1H8WAtF8rWsANwl0fCpQ66UwgryQQ5zjDAFYXkEaHW2Bpj-r61ooL23x1svcNfY8ojz-HByJRbdzdp-yK02NgzfDV3fiqYWwINXunfR9saaMZKFKvWW2dEKKojYNRgfqAQA-bdCfXXzddTgFpeJUzayUQvVjRU3jQ=w920-h690-no)

Eindeutig auch der pergamentartige Nestverschluss, der etwa einen Zentimeter vor dem Röhrchenende angeordnet wird.

(https://lh3.googleusercontent.com/-B2QQU6JWVa93j8CA_MqeJl_XdCmaUhKveri6H58dMHGjgbqzmzLiHe-P0hSSfAegUCVF3LXlFucJ95XAnZw7mT6gy7Sm9iqn6yRe4rX2vT1Y19dmBm8jWFK7O5LqXJCxbfw-D39_Y2oS2Y0bnDXS3QirJKvKDgj0_OVQAg-Nj2oeWgjCTKkcnXW6pSUFlJxw4pNsmXBFwOCS0dKr3L6EQHzXi6YLGo7WuAl3wcW2X9QWBTFvB-0ecHZhJRfUs5WOzauk0LozCPV9-yRflYUSH3SKjfEeQF0UZhPn9h3gRWJfgiUyQSO-j3GT-ztNdsfxx1OlHMKezt_y4sym52dY-ZEaTkx0bAWjrEN6nMvJsdBaMGkrwpNN50hxkh6WDmG_dKsbEiqilUyDj_ukoLLIyic7SAdIS5DWNyo7AJjXRbuuZJJOFbB7aHm5h38OXLf_XgoYaWaUnctIqexsjBZ9VDk6vFvJ55mQPLsdjDo1ywX-uthZ903_rttsn-Z16aveoAZsoWb4oy2nMMacQygYA9rw4jgLVaQ4LaDOlCEwVUKAsTwZ3sqLXbhKlVBCr3kUbaHLD_rZnBueFpU7i2cuYSNwnULTWreJpuYpt6tjyjmXV1GH5Hz5BD2o3F_XbwA59urMcuXMb3lolvaAMVGTcua7g3vik0LkzV17ZJzfuCAQOM=w920-h690-no)  (https://lh3.googleusercontent.com/tecAA5LViwZwehgChJ-KXnQOE_G0ddw5ahyg5XsBS2eHljq452iVCJF4-Ne5mbO8GrIeiN7TCSM3ElTAVVMx5i3lu6qCsZ0pCF6g1uq_g9nj0GrXz8c1EswcOpMMfsNalfnT3zpnuYDx_8b9ZTye67uz53weq7v1-WVqxe2sXqh9bzlk3qiIYuqodFDkZwhYXTKaO8-4L_i1htPo__aL26yh-LcvICjzNCLMcVaIflZ0VyI_JEyNsQUyoE8gEEI3D0rWBJNgB1NtScfGQ24NsWG6FxTYEkHONBaoQBlT7JS2cUgABdT_pUMugDT51MBmkL3lJW3DoAz1qcnPMZQTcJjm-XRsoBQyic0ZB8JOUnp-8zWnh9eIA0ec5aaIxqkUgTAbqG5rqFzlejF04S-UozAE7qzjnxQfsP5JnM_XNKkSun0FA9RJb8jGgZFoKP1BQU7nm-6M9wyf4bx1dgIuTslDv1Jpzb3-HFVegmAts647cXEfSbSJQziYcVCO77dP-qWNBd9mU6Hf9iAP97akxcrfLx6J0C2CWOHzPMizeJILQDcpRKN3GQh5wm4QE2asNzF4Xy6LxyT7aQ_ja6PnbRiTXW-ZBKoS_vrlGPSZVd8cQnhDCxlPhOVJ_yzzvdaCZtTq1Ro3RN6wp4UBKoXM2YdsUeCk3XdBlLrXw4xQRp9mls4=w920-h690-no)

Ich freue mich wirklich sehr, dass diese Hoch/Spätsommerart sich für mein Bienenhaus begeistern konnte  :D.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 22. August 2017, 21:52:49
Ich sollte endlich die dicken Aststücke anbohren.  ::)
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: mavi am 24. August 2017, 19:22:05
Schon ein paar Tage her: danke Sandbiene für deine Bestimmungen und die Erkennungszeichen. Ich bin schwer beeindruckt!
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 24. August 2017, 21:19:42
Gern geschehen.  :D
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 30. August 2017, 23:15:25
Wir haben zwar schon einige halbmorsche Pfähle für die Holzbienen aufgestellt, doch habe ich Zweifel, dass sie die annehmen. Suchflüge habe ich -wenige Male - nur an trockenem Bauholz in Wänden beobachtet. Heute abend ist ein noch sehr frisches, samtig behaartes Tier in einem Mauerloch verschwunden, bei dem ich nicht weiß, ob dahinter ein Holzklötzchen eingemauert ist. Dicht daneben sitzt jedenfalls ein alter Wandnagel oder eine Schraube. Ist lange drin geblieben und hat, soweit man das in dem kleinen Loch erkennen konnte, rege den Hinterleib bewegt. Eiablage oder schlafen die in in solchen Schlupfwinkeln?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 31. August 2017, 21:33:13
Ich vermute eher einen Schlupfwinkel.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 31. August 2017, 21:42:29
Und wieder eine Illusion weniger.  :(
 ;)

Kommt dann eben doch noch mehr totes Holz senkrecht in den Garten.
Gibt es eigentlich hier im Norden inzwischen Belege für Bruten oder sind das alles Zuzügler, die herumfliegen?
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Sandbiene am 31. August 2017, 21:45:16
Keine Ahnung, bei mir im Garten habe ich sie noch nicht gesehen.  :'(
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: lerchenzorn am 02. September 2017, 20:50:45
Das kommt schon noch, ganz sicher.
Bei uns sind sie auch nicht in jedem Jahr in gleich bleibender Zahl zu sehen. Während sie in einem Jahr die großen Platterbsen belagern, sind sie daran im nächsten überhaupt nicht zu sehen.
Titel: Re: Nisthilfen für Wildbienen
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Oktober 2017, 16:39:50
Kann es sein, daß die Wildbienen ausgeflogen sind, im Moment sind es 22 Grad hier oder haben die Meisen zum ersten mal die Nisthilfen ausgeräumt?