garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: knorbs am 21. Oktober 2004, 16:46:34

Titel: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 16:46:34
wohl die letzten blüher unter den stauden...die herbstkrokusse.

sie zeigen sich schon seit einiger zeit, aber leider war das wetter einfach zu schlecht bisher....aber heute bei sonnenschein zeigen sie sich von ihrer schönsten seite 8)

im sonnigen steingarten unbedrängt von anderen stauden kommt der niedrige crocus cartwrightianus in der weißen form 'albus' am besten zur geltung. mir gefällt das strahlende weiss + der kontrast der blutroten stempel. die weiße form bekommt man relativ problemlos. die blaue stammform ist mir noch nicht untergekommen...habe aber auch noch nicht gezielt danach gesucht.

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Elfriede am 21. Oktober 2004, 17:00:09
@knorbs, die weissen blühen bei mir immer spät.
Dieser blaue Krokus hat seinen Namen verloren, trotzdem blüht er wunderschön ;).
Sie säen sich auch willig aus.
LG
elfriede
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Silvia am 21. Oktober 2004, 18:16:21
die blaue stammform ist mir noch nicht untergekommen...habe aber auch noch nicht gezielt danach gesucht.

Blaue Herbstkrokusse haben wir uns doch jetzt in Gö ansehen können. Meinst du die? Die waren wirklich schön. Aber weiße sind auch sehr apart.

LG Silvia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Iris am 21. Oktober 2004, 18:37:33
Wow Elfriede. Da ist nicht nur der Crocus wunderschön! Auch das Bild. Hast die Elfentänzerin sehr gut in Szene gesetzt!

Grüße
Iris
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 21. Oktober 2004, 18:44:11
Ja toll Ismene! Meine Herbstkrokusse von Dir sind auch bald soweit! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Iris am 21. Oktober 2004, 18:59:31
Ismene? Wo bist du?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 19:41:40
@elfriede

dachte zuerst an einen c. speciosum...davon gibt es viele farbauslesen. aber der hat meines wissens gelbe pollenträger...bei deinem sind sie weiss...oder täuscht das helle sonnenlicht?

@silvia

in göttingen...waren das nicht colchicum? oder waren die in der wiese, die uns der nette herr gezeigt hat, dessen namen mir entfallen ist, doch crocus? dann waren's sicher crocus speciosum. wie gesagt ist mein weißer c. cartwrightianus in der stammform blau.

hier mal crocus speciosum, der je nach typ beträchtlich hoch werden kann...so ~20 cm. daher ist dieser herbstkrokus gut zur überpflanzung mit niedrigen + lockerwüchsigen bodendeckern geeignet, aus denen er elegant emporragt.

der speciosum versamt sich...bei mir allerdings relativ langsam...dieser ist sicher ein sämling, weil die inneren blütenblätter weißlich sind und die äußeren blau, was unüblich für die art ist.

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2004, 19:45:22
Warum sieht und bekommt man Herbstkrokusse so selten? Sind sie schwieriger zu halten oder zu vermehren?
LG Lisl
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Silvia am 21. Oktober 2004, 19:45:43
In Gö waren es Krokusse, soweit ich weiß. Das war ja das Besondere an dem 'zeitraubenden' Umweg ;). Ich denke auch, mit C. speciosus liegst du richtig.

Dein Krokus sieht toll aus - wie gemalt! :D

LG Silvia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2004, 20:01:07
Warum sieht und bekommt man Herbstkrokusse so selten? Sind sie schwieriger zu halten oder zu vermehren?
LG Lisl
Selten? Kriegst momentan beim Gartencenter Be******* nachgeschmissen ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2004, 20:05:30
Jetzt, Cimi? Oder sind es getopfte blühende?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 20:11:59
also c. speciosus (uuups...hab oben immer speciosum geschrieben) ist überall erhältlich. ich würde sagen das herbstliche pendant zum frühjahrskrokus c. tommasinianus, was seine blühfreude und pflegeleichtigkeit anbelangt...nur versamen mag er sich -bei mir- nicht so reichlich...schade. lt. lit. soll er sich durch selbstaussaat weit verbreiten.

zwar ein allerweltskrokus, aber er ist trotzdem einer der schönsten...farbe + form sind herrlich.

hier eine kleine gruppe in unterschiedlichen blautönen.

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 20:38:09
so...noch einen, weil sie so schön rausleuchten aus der herbstlichen umgebung 8)

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Silvia am 21. Oktober 2004, 20:39:59
Wie ist die Umgebung? Stehen sie sonnig oder eher halbschattig?

LG Silvia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2004, 20:54:05
Merkwürdig: habe die noch nie in Echt in einem Garten gesehen.....
Habt ihr eure schon mehrere Jahre?
LG Lisl
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 20:55:47
die stehen jetzt zur blüte sonnig bis halbschattig, weil sie erst ab späten vormittag die sonne wg. dem hausschatten abkriegen.

hier eine andere art...crocus medius aus so-frankreich, nw-italien. deutlich kleiner als der speciosus. auch leicht im handel zu bekommen

c. medius ist winterhart, trotzdem werden meine herbstkrokusse jedes jahr immer weniger. muß also in abständen immer mal nachpflanzen. ich bin mir ziemlich sicher, dass sie wühlmausfutter werden...vielleicht versamt sich speciosus doch deutlicher bei mir, ich merk's nur nicht, weil so viele den wühlmäusen zum opfer fallen. sicher bin ich mir nur darin, dass die speciosus an plätzen auftauchen, wo ich sie nicht gepflanzt habe, bzw. einzelpflanzen sind. hatte früher mehr tuffweise gepflanzt, das gefiel mir aber nicht...seither setze ich crocus nur noch zu 3-5.

das problem mit den wühlmäusen ist auch der grund, weshalb ich mir teuere und seltenere arten bisher verkniffen habe...

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2004, 21:03:55
Jetzt, Cimi? Oder sind es getopfte blühende?

weder noch - im sackerl abgepackte. ich hab meine im vorjahr auch um die jahreszeit gekauft. sie sind zwar nicht mehr zum blühen gekommen, haben aber im frühling einen haufen blätter rausgeschoben und blühen jetzt ganz wunderbar ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: brennnessel am 21. Oktober 2004, 21:10:52
....vielleicht habe ich immer "drüber geschaut"! sind mir noch nie aufgefallen .... 8) !
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2004, 21:11:39
Hängen an einem seperaten Ständer bei den Blumenzwiebeln....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Silvia am 21. Oktober 2004, 21:18:36
Ich habe mal nach Vermehrung geguckt. Im folgenden Link steht, man soll Herbstkrokusse alle paar Jahre neu setzen, aber nicht an Stellen, an denen vorher schon einmal Irisgewächse gestanden haben. Ein Grund wird nicht genannt. Was könnte einer sein?

http://www.bio-gaertner.de/Articles/Pflanzen-dieDatenbank/Knollen-Zwiebel-Blumen/Krokus.html

LG Silvia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zimtzicke am 21. Oktober 2004, 21:48:32
Was hatte unserer Göttinger Doktorchen gleich noch gesagt oder warst Du das Norbert - woran kann man Krokus und Colchicum unterscheiden? Bei mir blüht es nämlich auch wunderbar lila, aber ich Dussel weiß wieder nicht, was es nun ist ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2004, 21:51:01
an den roten Staubfäden? ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 21. Oktober 2004, 22:14:00
Ach wie schön, gerade heute habe ich meine weißen Herbstkrokusse fotografiert (diesjährige Pflanzung)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Equisetum am 21. Oktober 2004, 22:17:31
Leider bekommt man bei uns in der Gegend nur C. speciosus. Bestellen ist mir zu teuer. Schaut Euch nur mal das hier an. Ist traumhaft, aber mein Portemonnaie klemmt bei sowas fürchterlich.
Vielleicht muß ich mal eine Anti-Geiz-Therapie machen, nach dem Motto: "Man gönnt sich ja sonst nichts".
Wie seht Ihr das?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Silvia am 21. Oktober 2004, 22:34:38
Oh, danke! Ein schöner Link! :D

Sie haben auch Anemonellas, und zwar die guten Sorten billiger als bei Peters.

LG Silvia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 21. Oktober 2004, 23:50:22
bot. unterscheidung von crocus und colchicum...weiß nicht ob's stimmt, aber bei den colchis zähle ich immer 6 pollenträger/staubgefäße, bei crocus immer 3. ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob's beim crocus nur zusammengewachsene pollenträger sind, also 3x2...wie auch immer, dann wäre das das unterscheidungsmerkmal, dass crocus die zusammengewachsenen pollenträger/staubgefäße hat. die narben sind bei crocus + colchicum 3 teilig, soweit ich es auf meinen fotos erkennen kann, bei crocus aber oft am ende stark aufgefiedert...das wäre also kein sicheres unterscheidngsmerkmal.

schön deine weißen c. speciosum oile...die hab ich noch nicht + bei dem zwiebelversender bei deinem link gesehen, dass die auch nicht so teuer sind.

die bei dem zwiebelversender angegeben crocus karduchorum + goulimy sind entweder nicht 100% winterhart oder stehen auf dem wühlmausspeiseplan gaaaaanz oben. ich hatte die nur kurz. das bei dem zwiebelhändler angegebene foto des c. karduchorum stimmt übrigens nicht! es zeigt m.e. c. pulchellus. karduchorum (gibt keine guten fotos im web) ist unverwechselbar wg. der blüten... zugespitze blütenblätter, farbe eher rosa mit lila adern.

hier zum vergleich meine c. pulchellus. davon hatte ich auch schon mehr...das sind die letzen mohikaner, die mir die wühler übriggelassen haben, weil die zwiebeln direkt neben einem gepflasterten weg stehen und offensichtlich von den mäusen gemieden wird. die pulchellus sehen auf den 1. blick wie kleine c. speciosus aus...aber pulchellus hat weiße staubgefäße + ist eben mini ;)

daher mein rat...wer teuere crocus anschafft, sollte topfkultur anstreben oder den ausgepflanzten zwiebeln ein gitterkorsett anlegen ;D

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 22. Oktober 2004, 00:12:14
Aus einer allgemeinen (und recht interessanten) Seite:

http://www-ang.kfunigraz.ac.at/~scheuer/Familien.html

"Ord. Asparagales (Spargelartige)
.....
Fam. Iridaceae (Schwertliliengewächse): Zwiebeln, Rhizome oder Sproßknollen; nur ein 3er-Wirtel von Staubblättern, Fruchtknoten unterständig; Krokus/Crocus, Schwertlilie/Iris

Ord. Liliales (Lilienartige)
.....
Fam. Colchicaceae (Herbstzeitlosengewächse): Sproßknollen; Herbstzeitlose/Colchicum autumnale "

Die Dreier-/Sechser-Unterscheidung dürfte sichtlich das Kriterium sein.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sonnenschein am 22. Oktober 2004, 08:58:30
Zum Preisvergleich Peters/Schober
Peters liefert topfware; Schober doch meist Zwiebeln bzw. wurzelnackt, oder?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: riesenweib am 22. Oktober 2004, 09:00:01
in Euquisetums tollen link werden folgende zwei krokusarten erwähnt, die im winter blühen sollen:

Crocus laevigatus fontenayi ...schließt die Lücke zwischen Herbst- und Frühlingsblühern! Er blüht je nach Wetterlage ab Ende November oder erst im Januar, sobald die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen...Crocus ochroleucus ...Blüten, die sich bis Anfang Dezember halten...

was ist Eure erfahrung damit?

neugierig, brigitte
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 22. Oktober 2004, 09:45:54
Crocus speciosus ssp speciosus hatte ich bei Sonnenschein
verteilt. Schaut mal nach. Nina hat auf alle Fälle was bekommen.
Sie haben im 3. Jahr im Beet gestern gut angefangen und die neu gepflanzten in Töpfen kommen gleichzeitig mit den "Alten" heraus. Ich finde sie ziemlich robust, hatte mal andere so rosa, die sehr ärmlich aussahen.

Strahlendes Blau und orange Staubfäden (wie Safrankrokus).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 22. Oktober 2004, 09:47:42
Ein Scan von Speciosus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 22. Oktober 2004, 12:28:32
@riesenweib

ochroleucus ist was ganz liebes! absolut winterhart. aufgrund der späten blüte muss man allerdings glück haben, wenn man die geöffneten blüten erleben will...das passiert nur an warmen sonnetagen, was halt um die jahreszeit selten genug ist. ansonsten sieht man nur die weißen schlanken geschlossenen blüten. wenn sie aber mal aufmachen und die blütenblätter ausbreiten sind sie schlicht bezaubernd. ich habe alle an die wühlmäuse verloren. ist schon ne zeitlang her + vergessen sie mir nachzukaufen, daher habe ich kein foto. also kaufen, wenn sie einem über den weg laufen. finden sich auch ab+zu im standardsortiment von gartenmärkten

zufällig ist mir im baumarkt heuer im herbst ein "sonderangebot" in die hände gefallen (10 stück 1 euro glaub ich). die werden allerdings nicht mehr blühen heuer.

den laevigatus kenne ich nicht.

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Equisetum am 22. Oktober 2004, 12:48:53
Woran kann es liegen, wenn sich die Blüten von C. speciosus nicht öffnen? Sie sind in eine Wiese gepflanzt, haben vormittags lichten Schatten, nachmittags Sonne.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 22. Oktober 2004, 13:13:41
sonneneinstrahlungsdauer evtl. zu kurz? wenn ich mich recht erinnere, machen krokusblüten auf, wenn sich das blüteninnere durch sonneneinstrahlung genügend erwärmt. im halbschatten kann es zu kühl sein und dann reicht die nachmittagssonne evtl. nicht mehr um ausreichend wärme zu produzieren(sonne steht ja auch tiefer um die jahreszeit!).

ich kenne nur den c. banaticus, der bei den herbstblühern halbschattig stehen mag.

btw...wo bleibt denn der c. banaticus!!!! hat den keiner im garten? foto bitte!

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: riesenweib am 22. Oktober 2004, 13:35:06
@knorbs

danke für die auskunft :D klingt bezaubernd, und wegen der wühlmäuse bin ich ja jetzt vorgewarnt. kommt auf meine liste.

lg, brigitte
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. Oktober 2004, 19:37:43
Ist das auch ein C. speciosum?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 22. Oktober 2004, 20:03:11
katrin, leider habe ich keine weißen speciosus...dem erscheinungsbild nach würde ich sagen ja...nur die weißen staubbeutel irritieren mich. ich hatte farblich so einen ähnlichen, allerdings waren die blütenblätter schon noch blassblau....naja....s. foto, aber immer sind die pollen gelb

muß mal sehen, ob sich die farbe des pollen im verblühen verändert...darauf habe ich noch nicht geachtet.

nachtrag...wie groß ist denn dein krokus...könnte ein pulchellus sein

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. Oktober 2004, 20:04:57
Meiner hat nur einen Schimmer von blau, sehr, sehr schwach... eigentlich ist er mehr weiß, nur eben kein reines. Auf jeden Fall gefällt er mir! Schließlich ist er gekommen, nachdem ich ihn völlig vergessen habe - das macht ihn noch viel sympathischer ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 22. Oktober 2004, 22:07:22
Zitat
Schließlich ist er gekommen, nachdem ich ihn völlig vergessen habe
Woher ist er denn gekommen?
Das scheint mir (unwissenden) ja ein ganz besonderer Spezi.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. Oktober 2004, 22:10:19
Ich vergaß, ihn gepflanzt zu haben :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 22. Oktober 2004, 22:14:33
Vergessen zu pflanzen, jaja das kenn ich.
Aber hast du gekauft, geschenkt bekommen?
Könnte es vielleicht
C. pulchellus 'Zephyr' sein?
http://www.broadleighbulbs.co.uk/images/autumn/crocus/crozephyr.jpg
http://www.gartendatenbank.de/pflanzen/crocus/014.htm

Gefällt mir wirklich sehr, sehr gut! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. Oktober 2004, 22:17:02
Ich vermute, ihn bei Praskac gekauft zu haben... aber ich weiß den Namen überhaupt nicht mehr. Aber er sieht den von deinem Link sehr ähnlich, ich glaube sogar, der ist es. Danke! Jetzt kann ich ihn beim Namen nennen :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2004, 14:59:51
schön deine weißen c. speciosum oile...die hab ich noch nicht + bei dem zwiebelversender bei deinem link gesehen, dass die auch nicht so teuer sind.


Ähm, die habe ich nicht vom Zwiebelversand (ich kenne den zwar, aber der link ist nicht von mir!), sondern von Pflanzen-Kölle.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. Oktober 2004, 21:13:38
beim besuch eines bekannten gestern gesehen...crocus banaticus...es war der letzte blühende...schon im abblühen.

typisch und unverwechselbar sind die kleineren inneren blütenblätter. auch sehr ungewöhnlich sind die blauen narben. vollkommen winterhart. ich habe mal wenige samenkörner bekommen. der zwiebelzuwachs war bisher mau...ich habe sie jetzt in den garten in den halbschatten gesetzt + hoffe, dass sie dort besser zulegen.

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. Oktober 2004, 21:19:07
den kannte ich bisher auch nicht...crocus matthewii. finde weder in meinen büchern noch im web infos über die herkunft...nur einen preis habe ich gefunden 10 euro für 1 zwiebel :o :P

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: potz am 24. Oktober 2004, 22:03:03
knorbs, schau mal hier:
Herbstcrocüsser incl.C.mathewii
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 24. Oktober 2004, 22:04:17
Stolzer Preis aber wunderschön. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Lilo am 24. Oktober 2004, 22:12:40
Sehe ich richtig, bisher kein c. sativa?

Der rechte ist bereits abgeerntet:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 24. Oktober 2004, 23:03:59
Crocus speciosus lehnt sich an ein Hostablatt. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. Oktober 2004, 23:19:17
danke für den link potz...(die schreiben mathewii mit einem "t"...doofes google :( ) bei dem schlappen preis von 28$ pro zwiebel ist mir jetzt auch klar, warum der bei meinem bekannten in einem gemauerten hochbeet steht...wer will den wühlmäusen schon so ein teueres galadinner spendieren ;D

@lilo

bei mir wurde auch geerntet...von den wühlmäusen...erst die tage ein blüte des speciosus aus dem boden gezogen, weil die bis zum blütengrund im boden steckte...war sauber abgenagt...dafür haben sie von mir heute ein nachspeise bekommen...arrexpatronen :P

norbert
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 25. Oktober 2004, 17:17:29
Und führet mich nicht in Versuchung... ach was. Nächstes Jahr ziehen ein paar von denen ein ;D

Mein C. speciosum oder-was-auch-immer hier in Kombination mit einer panaschierten Erdbeere, einer hübschen Tiarella und Stachys. Ihr kennt ihn zwar schon, aber mir gefällt dieses Bild recht gut.

VLG; Katrin
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: potz am 25. Oktober 2004, 20:10:47
OT: knorbs, was sind "arrexpatronen"? Gas?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 25. Oktober 2004, 20:28:30
Auch OT: Entwickeln bei Gebrauch giftigen, nach Knoblauch (naja...) riechenden Phosphorwasserstoff.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Equisetum am 25. Oktober 2004, 23:41:34
Sehe ich richtig, bisher kein c. sativa?
Bei mir kommen gerade erst die Blattspitzen aus dem Boden. Ob ich da noch was ernte?
Titel: Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 10:07:28
Gibt's denn das? Ich habe hier nach einem Crocus-Thread gesucht und keinen gefunden :o. Ich meine damit harte Freiland-Crocen und keine, die nur unter Glas gedeihen.
Als erster Herbstkrokus öffnet bei mir der herrliche C. banaticus seine Blüten. Er bevorzugt den etwas schattigeren und feuchteren Bereich. Leider ist er wenig vermehrungsfreudig und auch sonst etwas empfindlich. Es gibt auch noch eine wunderschöne weisse Sorte, die aber noch empfindlicher sein soll.

anmerkung von knorbs:
ich habe nun doch die beiden herbstcrocus-threads zusammengeführt, obwohl ebbie eigentlich die kroküsser des frühlings+ des herbstes als eigenen thread aufmachen wollte. ich denke ist besser so, sonst gibt's ein durcheiander mit den herbstblühenden arten + sorten in 2 unterschiedl. threads.
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: knorbs am 11. September 2005, 13:24:01
doch ebbie...crocus-threads hatten wir schon, z.b. hier:

crocus fj. 2004

herstkrokusse

aber mach nur hier...es gibt sicherlich immer wieder was neues 8)

bei meinen banaticus zeigt sich nichts...sind aber auch samengezogene + evtl. noch nicht soweit. wie gehen die denn über den winter...mit laub oder zeigt sich das erst im früjahr...kann mich jetzt nicht erinnern wie meine das gemacht haben :-\
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 13:32:32
Tatsächlich, soweit habe ich nicht zurückgesucht (auch die Suchfunktion hat da nichts hergegeben). Aber du kannst auch gerne meinen Beitrag in einen früheren Thread verschieben, knorbs. ;)
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: knorbs am 11. September 2005, 13:34:10
nönö...bleibt! ;)
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 13:41:01
Habe mir gerade den Herbstkrokus-Thread durchgeschaut und bin begeistert von deinem weissen C. cartwirghtianum mit den roten Staubgefäßen. Du hältst den im Freiland?
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 14:26:48
Ach so, knorbs, deine Frage zu banaticus. Da bin ich jetzt tatsächlich auch überfragt. Laub ist derzeit noch nicht zu sehen, ich glaub' das kommt aber gleich nach der Blüte - oder doch erst im Frühjahr ???? Ich beobachte und poste es dir dann. ;)
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: knorbs am 11. September 2005, 14:28:10
ja, die weiße form des c. cartwrightianus ist bei mir in z6b winterhart + ausdauernd. wie von mir erwähnt, muss ich wg. der wühlmäuse aber immer wieder mal nachpflanzen.
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 22:03:51
Habe gerade nachgelesen. Die weisse Form von C. cartwrightianus ist tatsächlich C. hadriaticus var. chrysobelonicus. Das mindert aber keineswegs die Schönheit dieser Pflanze :D.

 
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: knorbs am 11. September 2005, 22:56:48
war mir neu...hast du die info aus dem internet oder aus der literatur? hab gerade mal bei phillips/rix "bulbs" nachgeguckt. den cartwrightianus soll es auch in weiß geben. hadriaticus ist weiß. die blütenblätter des dort abgebildeten cartwrightianus sind sehr rund, die von hadriaticus spitz...könnte also schon hinkommen, dass der weiße cartwrightianus falsch deklariert ist.
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: ebbie am 11. September 2005, 23:08:46
Das ist die Meinung von Fritz Kummert ("Pflanzen für das Alpinenhaus"). Es gibt zwar auch einen seltenen weissen cartwrigtianus, aber die im Handel erhältliche Pflanze soll ein in der Nähe von Tripolis gesammelter Klon von hadriaticus sein. Unterscheiden sollen sie sich durch den feineren, aufrecht getragenen Griffel :o.
Titel: Re:Crocusse im Herbst und Frühling
Beitrag von: knorbs am 11. September 2005, 23:30:34
erstaunlich die herkunft + die winterhärte hier. übrigens gibt's den "hadriaticus" bei küpper für 37,60/100 + 7%ust ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 20. September 2005, 08:16:46
Bei mir dieses Jahr der erste der Freiland-Herbstkrokusse: Crocus banaticus albus. Dieser schöne Krokus liebt einen eher halbschattigen Standort, was das Photographieren am späten Nachmittag, wenn die Blüte sich bereits schließt, eher etwas unergiebig macht. :-\ Ich hoffe aber, dass die besondere Schönheit dieser Blüte trotzdem etwas rüberkommt. :)

;)Ph.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2005, 08:54:51
warum in aller welt taucht der banaticus, egal ob die blaue stammform oder der seltene weiße (schmacht :P ) nicht in den katalogen der bekannten zwiebelhändler auf? ist doch einer der schönsten crocus überhaupt! ist der heikel in der lagerung? bisher habe ich banaticus nur in der dix-liste gefunden (+ natürlich bei den einschlägigen raritäten-apotheken).

die stolzen banaticus besitzer sollen doch mal schauen, wie's mit samen aussieht 8) . ein paar konnte ich aus samen ziehen. blüten sehe ich nicht heuer, hoffe aber ein lebenszeichen in form von blättern nächstes frühjahr zu sehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 20. September 2005, 09:06:46
Ich glaube, es ist tatsächlich die Lagerung. Er verträgt einfach im Sommer keine vollständige Trockenheit und grosse Hitze und kann daher nicht so gut mit anderen Kroken zusammen gelagert werden. Allerdings lagern die Grossisten auch andere empfindlichere Sachen, also so ganz erklärlich isses nicht. Wenn´s in dieser Saison Samen gibt, knorbs, schicke ich sie Dir gerne zu! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 26. September 2005, 09:03:03
Am Wochenende konnte ich nochmal den weißen Crocus banaticus fotografieren; diesmal war die Blüte weiter geöffnet :), leider ist ein Blütenblatt etwas von einem Spinnfaden verklebt (was ich irgendwie leider erst am Abend festgestellt habe - da war die Blüte schon wieder geschlossen). :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 26. September 2005, 09:03:49
... und von oben ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 26. September 2005, 09:05:52
Jetzt blüht auch die normale Form. Sie hat für meinen Geschmack eigentlich den schöneren Habitus im Vergleich zum weißen mit seinen schmaleren Sepalen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 26. September 2005, 09:07:06
Weil´s so schön ist, auch noch mal von schräg. Er ist der absolut schönste der Herbstkroken! :D

;)Ph.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 26. September 2005, 09:09:11
ja, der blaue ist schöner von der form her gesehen. hast du von banaticus schon mal samenstände gesichtet oder sämlinge gefunden oder bestockt der gut?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 26. September 2005, 09:18:22
Nee, bestockt hat er sich noch nicht, aber Samenstände hatte ich schon mal. Hab sie blöderweise von irgendeinem Viehzeug auseinanderpflücken lassen! :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. Oktober 2005, 20:35:26
ha...herbstliche überraschungseier ;D ...wußte ich gar nicht mehr...2003 hatte ich mir tatsächlich 5 crocus banaticus aus der zwiebelliste der gds mal bestellt gehabt. allerdings hat meine digi den banaticus im satten blau aufgenommen. tatsächlich geht der aber deutlich ins violette. ich habe versucht, den farbton mit meinem grafikprog etwas zu korrigieren, ist aber nicht so recht gelungen :-\ .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. Oktober 2005, 20:40:17
von dem weiß ich den namen nicht mehr. kennt den jemand (medius?)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. Oktober 2005, 20:57:29
ha...herbstliche überraschungseier ;D ...wußte ich gar nicht mehr...2003 hatte ich mir tatsächlich 5 crocus banaticus aus der zwiebelliste der gds mal bestellt gehabt.
Und, wie viele sind noch da?
Ich hab' gerade in meinen Unterlagen nachgeschaut: 2003 drei C. banaticus gepflanzt - einer hat dieses Jahr geblüht. Von den beiden anderen ist bis jetzt nichts zu sehen. Nicht gerade eine Erfolgsgeschichte >:(.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. Oktober 2005, 21:06:14
3 von 5 blühen, mal sehen ob im frühjahr 5 blattschöpfe auftauchen. es sollten auch noch ein paar sämlinge dabei sein, die ich schon einige jahre mehr schlecht als recht rumgepäppelt hatte. schau mer mal ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: carmen am 05. Oktober 2005, 07:51:30
Hallo,

wer hätte gedacht, daß ich was zum Thema Herbstkrokusse beitragen kann ;)
Aber einer meiner Krokustöpfe treibt fleißig aus, völlig ungeplant. Sollte erst im Frühjahr passieren. Meine Frage, wie feucht soll man gepflanzte Zwiebeln halten, war gar nicht so daneben, wie ich dachte.
Nun steht der Topf etwas sonniger, wird gegossen und vor Weihnachten gibts was buntes zu sehen.

LG
Carmen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 13:59:44
Hallo,

jetzt mach ich grade mal 'ne ganz kurze Pause und habe mich über meinen "Gastserver" eingeloggt. Also zum Crocus banaticus: er will eigentlich nur einen halbschattigen Standort, der auch im Sommer nicht austrocknet (im Gegensatz zu vielen anderen Kroken, die dies lieben!), und genug zu futtern, dann macht er eigentlich keine Probleme. Hier mal die erste Blüte einer Sämlingsknolle, heuer noch nicht ganz vollständig, aber wird schon noch werden ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:02:46
Dein Problem mit der Farbwiedergabe der C. banaticus-Blüte habe ich übrigens auch, knorbs. Allerdings streut die Blütenfarbe der einzelnen Pflanzen ein bisserl, manche sind mehr blau, andere mehr lilafarben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:07:14
Weil's so schön ist - hier mal ein abstrakter Aspekt des eindrucksvollen Habitus dieser Blüte ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:11:19
Bevor hier noch ein eigener C. banaticus-Thread entsteht 8), bringe ich lieber noch einen anderen Herbstkrokus: Crocus mathewii. Ich hoffe mal nicht, dass er zum ultimativ teuersten Mäusefutter wird - aber er will nicht unter Glas kultiviert werden, wie mir aus zuverlässiger Quelle mitgeteilt wurde.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 05. Oktober 2005, 14:12:56
 ;D ...vielleicht sehen die blüte so die hummeln 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:13:25
Hier noch mal ein Blick in den einzigartig tief-violetten Schlund von Mathews Krokus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 05. Oktober 2005, 14:16:39
Crocus mathewii. Ich hoffe mal nicht, dass er zum ultimativ teuersten Mäusefutter wird - aber er will nicht unter Glas kultiviert werden

den mathewii hatte ich letztes jahr schon bei einem steingärtner aus der münchner gegend sabbernd bewundert. aber bei den preisen ist der mir echt zu heikel...und damit meine ich nicht die witterung ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:17:38
Diese blauen Körner auf dem ersten Bild des Crocus mathewii sind leider ein notwendiges Übel, denn Nacktschleimer lieben Herbstkroken über alles ... :P
... aber nicht nur die, wie diese hübsche Perforation einer Blüte zeigt! ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2005, 14:19:11
den mathewii hatte ich letztes jahr schon bei einem steingärtner aus der münchner gegend sabbernd bewundert. aber bei den preisen ist der mir echt zu heikel...und damit meine ich nicht die witterung ;D

Wer nicht wagt ... 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 06. Oktober 2005, 09:50:35
in den könnte ich mich doch glatt auch verlieben, Vernunft hin - Vernunft her ... :o
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 06. Oktober 2005, 10:17:49
@irm

1 knöllchen für ~28 us$ und bei diesen angaben "Dry summer. Zone 7-8" :o ...da bewahr dir lieber deine vernunft ;D ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 06. Oktober 2005, 10:25:07
@irm

1 knöllchen für ~28 us$ und bei diesen angaben "Dry summer. Zone 7-8" :o ...da bewahr dir lieber deine vernunft ;D ;)

weia ::) und ich hielt meinen Crocus alatavicus für 7,50 doch schon für teuer .... (nö, nur bestellt, war dann nicht lieferbar ;D )
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 06. Oktober 2005, 16:01:26
Irm, schau doch bei Herrn Földesi, der hat einen C. matthewi für 8 Euro im Angebot. Das könnte doch der Wunschkanditat sein?

Und bring mir zwei mit!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 06. Oktober 2005, 16:24:49
Crocus speciosus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 06. Oktober 2005, 16:25:48
Crocus pulchellus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 06. Oktober 2005, 16:45:49
Crocus speciosus 'Artabir'
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 06. Oktober 2005, 17:48:49
Irm, schau doch bei Herrn Földesi, der hat einen C. matthewi für 8 Euro im Angebot. Das könnte doch der Wunschkanditat sein?

Und bring mir zwei mit!
Herrn F. sehe ich erst wieder im zeitigen Frühjahr und erst dann gibts die neue Liste .. erinnerst Du mich dann ? ::) (dann bringe ich Dir auch zwei mit ;) versprochen ...).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2005, 23:27:38
Maggi hat's auf ihren schönen Bildern schon gezeigt :D - überall schiessen die Herbstkroken jetzt wie Pilze aus dem Boden 8). Hier mal die weiße Form von Crocus pulchellus (vermutlich, als solcher wurde er jedenfalls vor ein paar Jahren geliefert ::) ) ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 06. Oktober 2005, 23:30:03
Mal eine direkte Frage an die Experten: Die meisten Herbstkrokusse, die ich bis jetzt in Gärten und Anlagen gesehen hab, sind arg langhalsig und neigen SEHR zum Umfallen.
Gibts auch brauchbare stämmige Sorten?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2005, 23:43:36
Hallo Günther,

eigentlich ist die "Langhalsigkeit" kein Problem, wenn die Kroken richtig gepflanzt werden: zum Beispiel inmitten von Polsterstauden von 10-15 cm, werden die Blüten gut gestützt!

Relativ standfest sind bei mir aber zum Beispiel der Crocus banaticus und auch diese Auslese von Crocus kotschyanus namens Ares.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2005, 23:46:30
Nochmal zum Crocus matthewii - leider waren gestern die Lichtverhältnisse noch nicht so ganz optimal, außerdem hat er jetzt eine zweite Blüte gemacht (und es kommt noch eine dritte :D )
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2005, 23:49:59
Von der Seite sieht man, dass die violette Schlundfarbe auch außen zu sehen ist!

Ach so, noch zum Preis: der C. matthewii wird immer häufiger nachgezogen, ich habe heuer schon zwei Sämlingsknollen (noch nicht blühfähig) für zusammen 9 Euronen erhalten!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2005, 00:12:14
Hier mal die weiße Form von Crocus pulchellus (vermutlich, als solcher wurde er jedenfalls vor ein paar Jahren geliefert ::) ) ...

nene...nix pulchellus fürchte ich... pulchellus macht weiße staubbeutel, speciosus gelbe. auch gut zu sehen bei maggis foto von ihrem blauen pulchellus in #93.....warum sollte es bei den weißen formen beider arten anders sein?

hier der weiße speciosus ...mit gelben staubbeuteln ;) . meine weißen speciosus sind noch nicht soweit, sonst hätte ich einen direkten vergleich.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 07. Oktober 2005, 10:12:27
Ich habe auch C. pulchellus Albus gepflanzt. Der ziert sich noch mit der Blüte...wie auch einige andere.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 07. Oktober 2005, 11:12:53
nene...nix pulchellus fürchte ich... pulchellus macht weiße staubbeutel, speciosus gelbe. auch gut zu sehen bei maggis foto von ihrem blauen pulchellus in #93.....warum sollte es bei den weißen formen beider arten anders sein?

Danke, knorbs und pumpot! :D Ich hatte gestern abend nur den Namen auf meinem Schildchen angegeben und keinerlei Lust mehr, in die Literatur zu schauen - und jetzt haben sich meine Zweifel bestätigt (trau niemals den Namensangaben eines holländischen Blumenzwiebelhändlers! 8) ) Wieder was gelernt! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 07. Oktober 2005, 11:16:58
Dieser hier blüht heuer zu meiner Überraschung wesentlich eher als üblich. Ich denke dieses ewige Herbstwetter schon im Sommer war schuld dran. Ehrlich gesagt sah er sonst im November nicht gerade glücklich aus. ::)

Dein C. longiflorus ist aber wahrlich früh, pumpot! Aber er macht bei diesem schönen Wetter eine sehr gute Figur, genauso wie Deine C. banaticus-Gruppe! :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Lilo am 08. Oktober 2005, 21:36:18
Ist das Sativus oder nicht?

Ich habe vor Jahren blöderweise 2 sehr ähnliche herbstblühende in das gleiche Beet gepflanzt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 08. Oktober 2005, 21:49:29
Nochmal zum Crocus matthewii - leider waren gestern die Lichtverhältnisse noch nicht so ganz optimal, außerdem hat er jetzt eine zweite Blüte gemacht (und es kommt noch eine dritte :D )

den hat Erich Pasche bei seinem Vortrag auch gezeigt und die unglaubliche Story dazu: Sein Freund und er schliefen bei ihrer Krokustour in der Türkei im Zelt und eines morgens berichtete der Freund seinen Traum: er hatte von einem weißen Krokus mit violettem Schlund geträumt, Pasche strich ihm beruhigend über den Kopf ;D und am selben Tag fanden sie den C. matthewii ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 12. Oktober 2005, 11:43:06
Weil er gerade so schön blüht, habe ich hier mal ein Bild des Crocus cartwrightianus (dieser Name stammt jetzt hoffentlich aus einer seriösen Quelle 8) ). Er steht bei mir unter Glas, wo er bisher recht problemlos war.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 12. Oktober 2005, 13:04:09
 :D Noch einmal, weil sie so schön sind :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 12. Oktober 2005, 14:11:01
im Gartencenter werden jetzt Herbstkrokuszwiebeln angeboten. Sie haben Triebspitzen, keine Wurzeln, kann man die denn jetzt pflanzen ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. Oktober 2005, 15:40:35
ja klar gartenlady, kaufen, weil meist deutlich günstiger + rein damit. evtl. gibt es heuer keine blüte mehr, aber die wachsen an + machen blätter im frühjahr + werden dann sicher im herbst 2006 blühen (sofern die wühlmäuse es zulassen ;D ).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 12. Oktober 2005, 16:52:39
dann kauf´ ich die mal, gegen Wühlmäuse gibt es ja Maschendraht. Mein Garten ist langsam vollständig eingedrahtet, was die Wühlarbeit nicht nur für Wühlmäuse erschwert :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 16. Oktober 2005, 13:19:12
crocus ochroleucus zeigt sich jetzt bei mir. dank des schönen wetters läßt er auch mal einen blick ins innere zu ;D ...da er so spät blüht, zeigt er sich bei dem ansonsten um diese zeit meist miesen wetter nur als dünner weißer stift ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 16. Oktober 2005, 13:26:41
von dem weiß ich den namen nicht mehr. auch einer der später blühenden arten. die blütenblattaderung dieses ziemlich dunklen crocus ist ganz nett. überpflanzt mit centaurea bella.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 16. Oktober 2005, 23:15:57
"Der Safrancrocus ist eine triploide Form des im östlichen Griechenland verbreiteten Crocus cartwrightianus und trat wahrscheinlich zuerst auf Kreta auf; die häufig geäußerte Vermutung einer west- oder zentralasiatischen Herkunft ist botanisch widerlegt worden. (Plant. Syst. Evol., 128, 89, 1977)

Safranpflanzen sind triploid und daher trotz ihrer wunderschönen Blüten notwendigerweise steril; sie können sich nicht über Samen, sondern nur durch Knollen verbreiten. Großräumigere Verbreitung ist nur durch menschliche Hilfe möglich. Trotzdem ist Safran in Mesopotamien seit knapp 5000 bekannt; die Handelswege, auf denen das Gewürz von Kreta zu den Sumerern kam, sind allerdings nicht mehr nachvollziehbar. "

usw.
Aus Gernot Katzers Gewürzseiten.
http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/
Widersprüche?



Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Lilo am 17. Oktober 2005, 08:01:00
Könnte stimmen. Meine C. sativus(i) sind noch nirgendwo sonst als an der gepflanzten Stelle erschienen, allerdings werden sie jedes Jahr mehr. Selbst wenn mal ein Safrankrokus an anderer Stelle auftauchen würde, wäre ich mir nicht sicher, ob nicht ein Zwiebelchen verschleppt wurde.

LG Lilo
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 17. Oktober 2005, 08:42:16
danke pumpot...crocus medius/ligusticus...stimmt, den hatte ich mehrmals mal gekauft, aber anders in erinnerung gehabt.... heller + ohne diese aderung in den blüten.
Titel: Anomalie von Crocus speciosus?
Beitrag von: macrantha am 22. Oktober 2005, 15:30:11
Nachdem ich diesen schönen Thread mitgelesen habe, schaute ich natürlich viel bewußter nach diesen zarten Wesen.
Dabei ist mir dann eine ?Anomalie? von Crocus speciosus über den Weg gelaufen ... zumindest stand C. sp. auf einem nahen Schildchen.
Oder kommt etwa doch eine andere Art in Frage? Ich war so fasziniert von den regelmäßig gelappten Blütenblättern und der starken Aderung, daß es mir keine Ruhe lässt ...

Anomalie von Crocus speciosus?






Crocus_speciosus_anomalie2.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 22. Oktober 2005, 16:04:57
Wow! :o

Das ist aber besonders hübsch! :D
Wir ja wohl kein Käferlein so kunstvoll "geschnitzt" haben... ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 22. Oktober 2005, 16:17:13
sieht wunderschön aus :D , jedenfalls nicht nach Schnitzwerk ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Biobella am 22. Oktober 2005, 17:01:13


Wieviele der Blüten sind denn so geformt? Nur eine oder mehrere?
Bei mehreren könnte man hoffen.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 22. Oktober 2005, 17:01:58
'Macranthas Lace' - ein abgefahrener Crocus! :D
Pass auf bald bekommst du Bettel-Mails von verrückten Sammlern.
Mutation glaube ich nicht, mir sehen die Ränder zu gleichmäßig aus, wenn ich da an die gefransten Tulpen denke.... :-\
Warum soll denn da eigentlich keiner geknabbert haben? Vielleicht eine winzige Raupe, ein ganz zartes Wesen, als die Blütenblätter noch nicht auf voller Größe waren und dann hat sich der ursprüngliche Knabberrand sauber "abgeschliffen" herausgewachsen.
Vielleicht wenn man alle Blütenblätter übereinanderlegt und sieht, dass alle den gleichen Rand haben...
Lautsprecherdurchsage:
Die Professoren Knorbs, Phalaina und Pumpot bitte zur Begutachtung zum Posten #122! [
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 22. Oktober 2005, 17:06:56
´Macranthas Lace´ möcht´ ich auch ;D ;D ;D

es geht schon los
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: macrantha am 22. Oktober 2005, 18:13:59
Also ein Räupchen hätte hier schon ein äußerst hohes Symetrieempfinden entwickelt haben müssen ... ;) sah wirklich "gewachsen" aus.

Leider gab es an dieser Stelle exakt eine Blüte ... wie gesagt - etwas entfernt stand ein Schildchen mit "Cocus speciosus" - Inschrift.
Was Euch jetzt auch eine folgende Ernüchterung andeutet ... wie gerne würde ich mit 'Macrantha´s Lace' endlich reich und berühmt werde und Euch nebenbei mit kleinen Brutzwiebelchen beglücken ... allein ist da noch dieses Problem, daß besagter Krokus im Sichtungsgarten von Weihenstephan steht ... noch jedenfalls :-X
Ich hoffe, ich kann nächstes Jahr um diese Zeit nochmal nachschauen ... normalerweise mag ich ja "Mutationen" von Wildformen nicht so gerne, aber dieser ...
(kann ja nur noch +/- 15 Jahre dauern, bis er bei Raritätenhändlern gegen andere Zwiebelschätze zu "ertauschen" ist....)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 22. Oktober 2005, 18:29:10
´Macranthas Lace´ möcht´ ich auch ;D ;D ;D

es geht schon los

Ich auch... ;D
Ismene findet aber auch direkt so einen hübschen Namen. :)
"Sichtungsgarten von Weihenstephan" spricht natürlich etwas dagegen... :P


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 22. Oktober 2005, 18:31:02
Und somit fallen alle Herbsthoffnungen in 1000 Scherben :'( :'( :'(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 22. Oktober 2005, 18:31:37
Vorsichtiger Rundblick und expropriieren ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: macrantha am 22. Oktober 2005, 22:54:11
... aber nur ich weiß, wo er steht .... ;D

[size=1/2](Bei Interesse wenden Sie sich bitte per PM an mich, die Bankverbindung wird dann umgehend mitgeteilt ...)[/size]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 23. Oktober 2005, 03:58:39
Ähh... die Wahrscheinlickeit, daß "irgendwer" von Weihenstephan hier auch liest ist nicht sooo gering. ;) ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 23. Oktober 2005, 09:26:09


[size=1/2](Bei Interesse wenden Sie sich bitte per PM an mich, die Bankverbindung wird dann umgehend mitgeteilt ...)[/size]

Gleich nach Nigeria weitermelden!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 23. Oktober 2005, 09:35:41
Und das sagt ein Schweizer...mitdemkopfschüttel...... ;D ;D ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 23. Oktober 2005, 11:47:57
Wir Schweizer sind halt erhlich und machen nur "saubere" Geschäfte! ;) Das Angebot von macrantha tönt doch etwas anrüchig. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 23. Oktober 2005, 12:19:25
Du gestattest dach ich lächle? :) :) :) :-X
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: nicoffset am 23. Oktober 2005, 12:20:30
Tritt den verschworenen Eidgenossen nicht auf den Schlips!!! 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 23. Oktober 2005, 12:26:56
Ist der soooooo lang.......?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: macrantha am 23. Oktober 2005, 12:38:18
Zitat
Autor: Nina    Ähh... die Wahrscheinlickeit, daß "irgendwer" von Weihenstephan hier auch liest ist nicht sooo gering.

Wen meinst Du den? ::)
Nein - im Ernst - ich bin ja eine ehrliche Haut und habe den "Fund" auch schon gemeldet ... falls sich wirklich etwas daraus "machen" läßt, wäre es schön, wenn es dem Sichtungsgarten zugute kommt.
Aber selbst wenn die Blattlappung stabil ist - aus einer Zwiebel heraus zu vermehren dürfte doch etwas Zeit in Anspruch nehmen...
Ich wollte natürlich zum einen diesen tollen Krokus herzeigen, zum Anderen war ich mir nicht sicher, ob es sich nicht vielleicht um eine Kreuzung mit Krokus yxz handelt (wer weiß, was es alles gibt ... und wen es jemand weiß, dann vielleicht hier)
Wenn jetzt aber aus der Freisinger/Münchner Nähe neugierig ist - ein Besuch lohnt sich immer - allerdings schließt der Garten offiziell im Oktober bis einschließlich März.
Liebe Grüße
macrantha ('s Lace)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 23. Oktober 2005, 13:35:49
Ist der soooooo lang.......?

Nein. Aber die Schweizer sind so kurz. ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 23. Oktober 2005, 13:41:51
he, Günthi , bist au wieder da?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 23. Oktober 2005, 18:06:57
Jetzt wieder, aus dem Garten zurück.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. November 2005, 10:30:39
Hallo Pumpot, sehr schön - und das sieht ja nach einer richtig umfangreichen Sammlung aus! :D Wieviel Quadratmeter hat denn Dein kalter Kasten?

;)Ph.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 03. November 2005, 10:42:10
nicht nur pumpots kalter kasten sieht nach umfangreicher sammlung aus...wenn ich nur an seine pflanzenfotos denke ;D 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. November 2005, 10:51:54
Ja, und der gute pumpot kommt hier aber mit einem ziemlichen Understatement daher ... ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 03. November 2005, 12:28:39
Ihr zwei Lästerköppe :-X Ihr habs doch auch dies und das und jenes ;) . Ich denke immer noch an pumpots Cyp. guttatum, einfach so im Garten, ach ja. Bin nicht neidisch, freue mich einfach an den Fotos und den Informationen. Gruss Irm
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. November 2005, 12:34:33
Ach nein , Irm, des war nicht lästerlich! ;D Sondern aus unseren Worten spricht die reine Anerkennung für pumpots Meisterschaft. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 03. November 2005, 12:47:48
so so. Er sagte mir mal, dass schon jede Menge Engländer seine Gärten besichtigt haben - aber Deutsche noch nicht so viele :-X vielleicht sollte man mal einen Ausflug einplanen ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. November 2005, 12:56:11
Ob pumpot uns Digger wohl zuläßt? 8) Aber mir würde schon das eine oder andere von seinem Edelkompost reichen. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 03. November 2005, 13:15:30
Ich gehöre auch zu den Edelkompostempfängern und freue mich schon aufs Frühjahr.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 03. November 2005, 13:39:43
Pumpöse Meisterschaft!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 03. November 2005, 17:42:58
Hier noch ein paar späte 'Eroberer', obwohl sie sonniger stehen blühen sie später als andere aus dem gleichen Sack.

Sollte man die Herbstkroken nach der Blüte düngen oder erst im Frühjahr? Welchen Dünger sollte man verwenden? Reicht etwas Kompost?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 03. November 2005, 18:06:32
Kompost würde ich für Zwiebeln nicht nehmen, entweder ein wenig Langzeitdünger, oder ein wenig Flüssigdünger, aber in Maßen im Spätherbst ...
Ansonsten hast Du wirklich Glück mit Deinen Neuerwerbungen, sooo einen schönen Herbst gibts ja echt selten !!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 03. November 2005, 18:18:20
Irm, auch hiermit muß ich erst meine Erfahrungen sammeln. Die Corcus speciosus-Sorten liegen im Halbschatten meist auf dem Boden. Außerdem gibt es dort kein anderes Grün...pottenhäßlich in der nakten Erde. Da lob ich mir doch die Muscari mit ihrem Herbstlaub, deren Bestände ich drastisch für andere Zwiebelblüher reduziert habe.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 03. November 2005, 18:32:20
Ich habe meine Herbstkroken vor ca. 5 Jahren gepflanzt und hatte danach nicht soooo viel Freude dran, weil ich nicht früher blühende genommen habe. Von den 30 gepflanzten sind vielleicht noch 6 oder 7 Stück da - und am schönsten sind die, die mittlerweile durch irgendwas durchwachsen ;) grade heute hat mich ein besonders hübscher wirklich überrascht. Kannst ja einfach was dazupflanzen in den Halbschatten ! Pulmonaria "David Ward" ist z.Z. überraschend schön !! mussmalFotomachendringend
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 04. November 2005, 09:12:13
Naja, pumpot, mich interessiert ja vor allem die Tatsache, dass Du nicht nur ein paar einzelne Pötte, sondern eine ganze Sammlung hast. ;) 5 qm ist allerdings schon eine ziemliche Fläche, wenn man´s jährlich umpottet. Hast Du mal versucht, Deine Sachen im Kasten ausgepflanzt zu kultivieren und die Pflanzen dann nur alle paar Jahre mal aufzunehmen?

BTW: Du hast was von Mäuseschäden bei Kroken angedeutet; in welchem Umfang gehen die Nager bei Dir an die Pötte?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 04. November 2005, 09:32:22
Ich habe meine Herbstkroken vor ca. 5 Jahren gepflanzt und hatte danach nicht soooo viel Freude dran, weil ich nicht früher blühende genommen habe. Von den 30 gepflanzten sind vielleicht noch 6 oder 7 Stück da - und am schönsten sind die, die mittlerweile durch irgendwas durchwachsen ;) grade heute hat mich ein besonders hübscher wirklich überrascht. Kannst ja einfach was dazupflanzen in den Halbschatten ! Pulmonaria "David Ward" ist z.Z. überraschend schön !! mussmalFotomachendringend

Genau richtig, Irm! :D Insbesondere Crocus speciosus sieht tatsächlich am besten aus, wenn er die meist einzeln stehenden Riesenblüten durch 10-15 cm hohe Begleitpflanzen durchschieben kann, die dann stützend wirken. Diese Begleitstauden sollten im Frühjahr allerdings den Krokusblättern die Photosynthese erlauben, sonst macht auch der Cr. speciosus trotz seiner Vitalität den Abgang.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 04. November 2005, 10:09:52
Könnt ihr bitte noch ein paar schöne Beispiele für Speciosus-Begleiter nennen. Cyclamen sind dann wohl zu niedrig?

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 04. November 2005, 10:33:12
schau maggi, genau hier hin werde ich heute noch ein paar unglücklich stehende Herbstkroken umsiedeln ;) Pulmonaria David Ward ist im Gegensatz zu Hosta jetzt immer noch schön, der Farn ist immergrün ..
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. November 2005, 10:37:20
also nach m.m. passen cyclamen + crocus speciosum überhaupt nicht zusammen. crocus speciosum macht sich am besten an vollsonnigen pflanzplätzen, was auf cyclamen ja absolut nicht zutrifft. an sonnigen stellen neigt c. speciosum auch nicht zum umfallen, selbst wenn keinerlei "stütz"-pflanzen vorhanden sind (allenfalls beim verblühen, was ja normal ist). überpflanzt habe ich crocus speciosum z.b. mit scutellaria alpina und centaurea bella. aufgrund einer größeren umgestaltungsaktion stehen die meisten meiner speciosum momentan "nackig" aber aufrecht da ;D .

der einzige herbstcrocus, der halbschatten verträgt ist m.m. nach crocus banaticus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. November 2005, 12:00:03
Ja, da gebe ich knorbs recht. Zu C. speciosum gehören nach meinem Empfinden sonnen- und trockenheitsliebende Stauden. Besonders gut ist zur Überpflanzung eigentlich aller Zwiebelpflanzen die Marokkokamille geeignet. Das filigrane Laub deckt die Zwiebelpflanzen nur ganz luftig zu. Sie ist ein wenig kurzlebig, lässt sich aber leicht aus Samen nachziehen.



Anacyclus depressus

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 04. November 2005, 12:20:43
Verschiedene Pulmonaria stehen bei mir auch nur in schattigen Bereichen.

Ich habe noch einen sonnigen Standort unter einem Mandelbäumchen wo ich weitere Traubenhyazinthen rausnehmen könnte. Arabis procurrens stehen dort auch ein paar.

Könnt ihr bitte mal schauen, was auf diesen Fotos als Begleitpflanzung steht?

http://www.srgc.org.uk/discus/messages/5012/19979.jpg

http://www.srgc.org.uk/discus/messages/5012/19461.jpg

Kann oder sollte ich die C.speciosus-Sorten jetzt noch im Herbst umpflanzen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. November 2005, 12:26:52
Beim ersten Bild dürfte es sich tatsächlich um Anacyclus depressus als Begleitpflanze handeln. Beim zweiten Bild erkennt man ein Geranium und eine Wolfsmilch (???).
Die Herbstkrokusse würde ich jetzt nicht umpflanzen. Besser wäre sicher, abzuwarten, bis das Laub einzieht. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 04. November 2005, 12:31:58
Meine haben keine Laub...das kommt doch erst im Frühjahr. Wenn sie Laub hätten brauchte ich keine Begleitpflanzen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. November 2005, 12:36:43
Meine haben keine Laub...das kommt doch erst im Frühjahr. Wenn sie Laub hätten brauchte ich keine Begleitpflanzen.
Klar, maggi, umpflanzen wenn das Laub einzieht. Ich denke, dass sich jetzt schon die Wurzeln gebildet haben, die du durch die Umpflanzaktion beschädigen würdest.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. November 2005, 12:58:32
das mit dem erscheinen der laubblätter bei den herbstkroken ist artabhängig. momentan nur mit blüte sehe ich c. speciosum + c. ochroleucus. enebnfalls nur mit blüten erscheint c. banaticus. blüten + blätter gleichzeitig erscheinen bei c. hadriaticus ssp. ? (der weiße c. cartwrightianus des handels). wie sich das bei c. medius verhält, fällt mir jetzt nicht ein.

umpflanzen ginge schon denk ich, wenngleich sicherlich nicht optimal. bei mir stehen die kroken nicht sehr tief. ich erwische regelmäßig während der ruhezeit beim pflanzen solche knollenhaufen, auch mit schon sprossenden wurzeln. die wachsen munter weiter. wenn man die kroken mit der schaufel gut erwischt mit erde + gleich neu einsetzt, macht das denen nichts.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 04. November 2005, 13:05:13
Ich habe C. speciousus, pulchellus und cancellatus gepflanzt. Nur bei letzterem sind sind die ersten 'Blätterpinsel' ein paar mm sichtbar.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 04. November 2005, 15:01:09
Crocus speciosus toleriert zwar halbschattigen Stand, aber die Blüten stehen zweifelsohne in der Sonne besser - aber leider auch nur, solange das Wetter mitspielt. Wir haben daher einige auf das Hochbeet mit den Kräutern gepflanzt, wo sie sich zwischen diesen kleinen Zwergsträuchern wie Thymian oder niedrigem Bohnenkraut sehr wohl fühlen. Früher hatte ich mal etliche dieser Kroken zwischen selbstgezogene Stöcke von Pulsatilla gesetzt, wo sie mit den fedrigen Samenständen der Kuhglocke ein schönes Bild abgaben :D (und leider in einem Winter kompett mit ihren Begleitern von Wühlmäusen abgeräumt wurden :P ).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. November 2005, 17:46:07
danke für die standortinformationen pumpot. ich hatte meine goulimyi vollsonnig gepflanzt. dies könnte - neben den allgegenwärtigen wühlmäusen - zum schnellen verschwinden dieser krokusart bei mir geführt haben. werde es daher mit goulimyi nochmal versuchen. pulchellus hat es dagegen vollsonnig über jahre gut ausgehalten. sehr schnell verschwand auch c. karduchorum an vollsonnigem platz...ob's an mangelnder winterhärte lag?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sarastro am 04. November 2005, 18:08:52
Crocus speciosus stehen bei uns zwischen Funkien und Schattengräsern und vermehren sich ganz redlich. Die haben heuer prächtig geblüht, so wie noch nie.

Sonst habe ich nicht viel am Hut mit den Kroküssen (Kroken??? ::) :'().
Was will man noch alles anfangen!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 04. November 2005, 18:43:19
Zitat
Sonst habe ich nicht viel am Hut mit den Kroküssen (Kroken??? ).

tschja...wo die liebe hinfällt...dafür scheinst du galanthophil, was ich wiederum nicht behaupten könnte ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. November 2005, 18:57:56
das mit dem erscheinen der laubblätter bei den herbstkroken ist artabhängig. momentan nur mit blüte sehe ich c. speciosum + c. ochroleucus. enebnfalls nur mit blüten erscheint c. banaticus. blüten + blätter gleichzeitig erscheinen bei c. hadriaticus ssp. ? (der weiße c. cartwrightianus des handels). wie sich das bei c. medius verhält, fällt mir jetzt nicht ein.
Bei Crocus laevigatus ist das Laub bereits da, die Blüte wird aber noch einige Zeit auf sich warten lassen. Oder zählt ihr den nicht mehr zu den Herbstkrokussen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 04. November 2005, 20:27:08
Crocus laevigatus zählt zu den Herbstkrokussen (Oktober bis Januar).

Bei meinem C. laevigatus 'Fontenayi' sind die ersten Blatt-Spitzen zu sehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. November 2005, 10:46:04
Die unterschiedliche Varietäten und Klone von Crocus laeviagatus differieren sehr in ihren Blütezeiten - vom Spätherbst bis in den März. Alle, die ich pflege, haben aber schon Laub geschoben, genauso wie C. goulimyi.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 06. November 2005, 16:46:23
Vor nicht ganz einer Woche in Jordanien - Was ist das genau?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 06. November 2005, 16:52:55
 ;DEin Löwenzahn????? ;D ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 06. November 2005, 18:31:25
Vor nicht ganz einer Woche in Jordanien - Was ist das genau?
Ich würde sagen, kein Crocus, sondern Colchicum oder Merendera. Aber genau ::)?

PS: Ja, der Löwenzahn ist wirklich interessant. Bist du sicher, dass du das Foto in Jordanien aufgenommen hast? ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 06. November 2005, 19:39:39
Vor nicht ganz einer Woche in Jordanien - Was ist das genau?
Ich würde sagen, kein Crocus, sondern Colchicum oder Merendera. Aber genau ::)?

PS: Ja, der Löwenzahn ist wirklich interessant. Bist du sicher, dass du das Foto in Jordanien aufgenommen hast? ;D

Der Ortsname ist der Bildtitel. Das genaue Datum müßte ich der EXIF-Datei entnehmen, es müßte der Montag vor einer Woche gewesen sein. Von den gelben Dingern hab ich vielleicht noch mehr Bilder... 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. November 2005, 00:08:55
man erkennt in der vergrößerung so schmale blättchen an der basis....tippe auch auf merendera...evtl. merendera filifolia ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 07. November 2005, 19:01:33
Vor fast einem Monat hatte ich hier angefragt, ob man Herbstkrokus jetzt noch pflanzen kann, heute erst habe ich sie gekauft :-[ Inzwischen haben einige tatsächlich Blüten in ihren unwirtlichen Plastknetzen bekommen, aber keine Wurzeln :-\ . Ich habe sie jetzt in eine Schale gepflanzt, vorher die Blüten abgeschnitten, bin gespannt, ob sie überleben.

Sie waren inzwischen superbillig geworden, 1 € für 10 Stück
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 07. November 2005, 19:27:04
Schale, weil ich dachte, sie so im Winter besser schützen zu können, die armen Wurzellosen :-\ und weil im Winter eine Invasion einer Baumfirma ansteht, wo ich befürchte, dass sie beim Bäumeschneiden ein Blutbad unter den darunter wachsenden Stauden und Zwiebelpflanzen anrichten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 07. November 2005, 20:00:44
klar werde ich die Schale schützen, bin da geübt ;)

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: fars am 08. November 2005, 12:47:10
Herbstkrokusse empfinde ich in meinem Garten immer als unbefriedigend. Die meisten vergeilen und sind nicht in der Lage, ihre Blütenköpfe aufrecht zu halten. Vielleicht ist der Boden zu gut.

Diesen hier, C. ochroleucus, habe ich deshalb in Schotter mit wenig Erde/Humus gesetzt. mal sehen, wie er sich dort hält (ob überhaupt :P )
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 11. November 2005, 13:43:19
Wurzellos jetzt, aber nicht mehr lang.

Ich konnte meine Neugierde natürlich überhaupt nicht zügeln :-[ habe bei einer Zwiebel in der Schale nachgeschaut: die Wurzeln sind schon ca. 2cm lang :o
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 11:50:53
Nachdem ich nun meine ersten Erfahrungen mit den Herbstkrokussen gemacht habe, möchte ich einige Veränderungen vornehmen und brauche eure Hilfe.

Die Crocus cancellatus ssp cancellatus möchte ich in eine Terrakottaschale (40 x 20 cm, 18cm tief) pflanzen, weil meine Beete zu feucht und nicht sonnig genug sind. Ich denke mir, dass ich mit den mobilen Töpfen die Bedingungen für die Krokusse besser einrichten kann.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach dem richtigen Substrat für die Topfhaltung. Da brauche ich bitte ein paar Krokus-Insider-Tipps.

Übrigens ganz rechts auf dem Foto C. laevigatus 'Fontenayi', die hoffentlich bald blühen.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 12:53:58
Nach meinen Erfahrungen sind Kroken im Pott relativ unempfindlich. Eine gute Drainage aus gröberem Bims oder anderen Steinen, darüber ein Gemisch aus Perlite, Seramis und auch Bims ist völlig ausreichend. Zusätze von etwas Lehm oder auch bis zu 15% humosen Stoffen schaden auch nix. Wichtig ist in solch nahrstoffarmen Substraten aber regelmäßige Düngung.

Ich habe festgestellt, dass man bei der Übersommerung empfindlicher Knollenpflanzen in seramishaltigen Substraten etwas aufpassen muß, dass die Speicherorgane nicht zu stark austrocknen. Auf die meisten Crocus-Arten trifft dies aber nicht zu.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 16. November 2005, 12:59:38
Ich würde von Seramis abraten, stattdessen diese Blähtonkugeln nehmen ! Die kann man prima als Drainage verwenden so wie sie sind. Fürs Substrat kann man sie kleinklopfen. Bims ist schön und gut, aber schwer zu bekommen ::)

nachtrag: vielleicht blühen die Kroken am 26.11. ? ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 12:59:41
Wo bekomme ich Bims? im Baustoffhandel? Sorry, ich kenne nur die Bimssteine aus der Drogerie.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 16. November 2005, 13:01:00
sag ich doch: Bims ist schwer zu bekommen ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 16. November 2005, 13:05:29
Bei Baustoffhandlungen , wo auch Pflastersteine verkauft werden sieht man manchmal Steine für den Garten, die man auch um Teichanlagen legt als Zierde. da sind auch schon mal Bimssteine dabei. Musst dann nur noch kleinklopfen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 13:07:51
Wenn man nur kleinere Mengen braucht, geht's mit der Beschaffung von Bims. Die meisten Kakteen- und Sukku-Händler führen sowas, zum Beispiel hier findet man Bims, Perlite und anderes. Die Versandkosten halten sich bei nicht zu schwergewichtigen Stoffen auch in Grenzen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 13:11:17
Ansonsten bestellt man den Bims hier, aber dann gleich kubikmeterweise im Big Bag ... 8) ;D ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 13:19:11
Ich würde von Seramis abraten

Irm, solange ein gewisse Restfeuchte im Substrat vorhanden ist, ist Seramis gar nicht so schlecht: es garantiert sehr gute Luftführung bei gleichzeitig guter Wasserspeicherkapazität und verdichtet auch bei längerem Gebrauch nicht! Kritisch wird`s aber immer dann, wenn das Substrat austrocknet. Orchideenknollen zum Beispiel sind ja ziemlich "nackt" und mögen den Kontakt zu austrocknendem Seramis gar nicht. Kroken dagegen haben da weniger Probleme, da sie ja meist über eine "Schutzhülle" verfügen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 16. November 2005, 13:55:42
Hallo Maggi!

Zuerst mal vielen Dank, daß Du mich an dieses Forum geleitet hast, das ich bisher noch nicht kannte!

Ich kann Phalaina nur zustimmen mit seiner Mischung, auch ich verwende Bims, Perlite, Seramis zusammen mit Einheitserde zu jeweils einem Teil. Einige Düngerperlen und im Frühjahr ein Löffelchen Pottasche als Futter helfen den Knollen schön groß zu werden.

Ich bekomme meinen Bimsstein im Baugeschäft (ca. 60 Euro/qm). Du mußt aber nicht unbedingt Bims nehmen. Vermiculite, grober Sand (ohne die Staubfeinen Anteile!) oder Lavalit tun es genauso. Wichtig ist nur, daß das Gemisch zum größten Teil mineralisch ist, damit sich keine Fäulnis bildet.

Also fühl Dich so frei, einfach eine eigene Mischung zu kreiren mit den Bestandteilen, die für Dich am einfachsten zu beschaffen sind. Bevor Du aber die ersten Knollen hinein setzt, probier erstmal, ob die Drainage auch wirklich ausreichend ist. Gieße 2 cm hoch Wasser auf die Oberfläche und warte bis es abgelaufen ist, das machst Du zwei oder dreimal und beim letzten Mal sollte das Wasser immer noch innerhalb von Sekunden in der Erde verschwunden sein. Wenn sich Pfützen bilden oder das Wasser nur schwer abläuft würde ich diese Mischung lieber nicht nehmen.

Das Wasser an sich ist nicht das schlimmste, aber wenn die Knollen keinen Sauerstoff bekommen und die Gase, die sich bilden nicht abziehen können ersticken sie schneller als Du gucken kannst. Du merkst es erst, wenn die Blätter nicht mehr wachsen und von unten her abfaulen - aber dann isses zu spät.

Auf keinen Fall sollte man für solche Töpfe normale Gartenerde nehmen. Ruckzuck hat man zuviel gewässert und die kleinen Knöllchen machen die Grätsche!!!!! Das mußte ich selber am Anfang schmerzlich erfahren.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 16. November 2005, 13:56:33
Ist schon recht, Phalaina. Aber weil die Kroken eher robust sind, denke ich auch, dass maggi dafür nicht extra Bims per Post ordern muß ;) Blähton gibts überall und sollte für Kroken reichen. Meinetwegen auch Seramis ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 16. November 2005, 13:59:24
hallo Hubi, willkommen, hast Du schön gesagt !
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 14:02:33
Hallo Hubi,

schön, dass Du bei uns im Forum mitmachst! :D
Da Du ja auch ein Fan von Kroken und Co. (bin schon neugierig! ;) ) bist, hoffe ich, dass es Dir hier gefällt.

;)Ph.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 14:26:20
Hallo Hubi, schön, dass du dich angemeldet hast.

Was das Substrat anbelangt, werde ich mich mal umschauen, was man hier bekommen kann.

Hier hat es den ganzen Morgen geregnet. Die letzten C. speciosus 'Conqueror' liegen nur noch am Boden. Die sind für unseren Herbst und meinen Garten einfach nicht geeignet.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 16. November 2005, 14:37:28
Hallo Maggi, Phalaina, Irm!

ICH - ein Krokus-Fan - wer erzählt denn sowas??? ;D

Maggie, meine Crocus speciosus stehen auf meiner Wiese oder unter Sträuchern einigermaßen geschützt, aber ein ordentlicher Regenguss wirft sie auch dort um :-[
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 15:28:37
Welche Herbstkroken sind denn überhaupt für den Garten geeignet. Bei mir sahen am besten Crocus pulchellus aus, oder war das nur Glücksache weil sie in den goldenen Oktobertagen blüten? Sie haben auch drei Wochen lang geblüht, da konnte man sich richtig dran erfreuen.

Herr Földesi sagt, pulchellus 'Albus' verabschiedet sich meist, aber 'Zephyr' soll sehr hart sein. Den habe ich schon für nächstes Jahr notiert.

In meinem neuen Herbstblüher-Buch habe ich Crocus kotschyanus suworowianus gefunden, der schon im August blüht. Aber wo bekommt man den?



Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 15:50:27
Bin auch schon auf der Suche ... :) Bin dabei aber bislang nur auf diesen und jenen Link gekommen. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 16. November 2005, 15:56:07
crocus kotschyanus var. suworowianus bekommst du als samen bei jim&jenny archibald (~15 korn für 6 us$). habe von denen auch schon sämereien bekommen, hat aber noch nichts gekeimt bisher, kann also zu denen nichts sagen. lieferung klappte schnell + problemlos.

knollen bekommst du bei www.bulbmeister.com für harte 14,95 $ + versandkosten :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 16. November 2005, 17:05:31
Maggi, den kotschyanus ssp suworowianus schlägst Du Dir besser aus dem Kopf - da gibt's günstigere.

Bei mir blühen im Garten z. B. Crocus goulimyi, niveus, longiflorus, kotschyanus ssp kotschyanus und leucopharynx, cancellatus, medius, nudiflorus, banaticus, hadriaticus, serotinus ssp clusii und salzmanii sowie verschiedene Formen von pulchellus (Albus, Inspiration, Michael Hoog, Zehpyr). Alle stehen im offenen Garten und sind nicht von oben geschützt.

Außer medius (meist virenverseucht) kannst Du alle bei verschiedenen Händlern zu Preisen von 1 - 2 Euro pro Knolle erwerben. So richtig günstige Massenware gibt's da leider nicht außer speciosus und ochroleucus. kotschyanus wird zwar überall angeboten, aber die blühen NICHT, also Finger weg davon!

In einer geschützten Ecke unter dem Dachüberstand und an der Hauswand habe ich außerdem stehen: laevigatus (verschiedene Formen), boryi, tournefortii und sativus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 17:56:53
Deine Fotos von C. tournefortii habe ich bei SRGC gesehen, super schön...aber blühen jetzt erst! Mein Buch sagt: they are best under glass.

Ich möchte nicht alle haben, nur die schönsten natürlich.

Hier brauchst du die Fotos nur unten als Datei anhängen!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. November 2005, 20:28:56
Ja, ich bin auch ganz auf ein paar Pics gespant. Was ist mit den Schotten? Hast Du einen direkten Link, maggi? :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 16. November 2005, 21:10:08
Hier ist der Link ins schottische Forum, ihr müßt ganz herunterscrollen.

http://www.srgc.org.uk/discus/messages/5012/20949.html?1132163696
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 17. November 2005, 07:23:23
¡Muchas gracias, maggi! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 17. November 2005, 09:16:10
Normalerweise blühen die C. tournefortii früher, aber ich habe sie dieses Jahr umgepflanzt und erst Mitte August wieder in die Erde gesetzt, deshalb sind sie dieses Jahr später.

Unter Glas sollen sie, weil sie, wenn die Blüte erst mal geöffnet ist, nicht wieder schließen - auch nicht bei Regen und Nachts. Dementsprechend sehen sie dann auch aus, wenn einmal ein kräftiger Regenguss auf sie gefallen ist. Deshalb hab ich meine auch unterm Dachüberstand stehen. Unser Klima macht ihnen nichts aus!

Werde demnächst auch mal ein paar Fotos hier posten. Beim SRGC habe ich dieses Jahr schon einiges gezeigt:
http://www.srgc.org.uk/discus/messages/5012/5012.html
ganz unten auf September/October/November klicken.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. November 2005, 12:34:22
ach, jetzt fällt mir auch ein, wo ich Hubi schon "getroffen" habe ;D hab aber lange nix mehr bei den Engländern gepostet, die Fotos sind da so hochpixelig, da geht mein Modem meist in die Knie ....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 17. November 2005, 12:57:40
Normalerweise blühen die C. tournefortii früher, aber ich habe sie dieses Jahr umgepflanzt und erst Mitte August wieder in die Erde gesetzt, deshalb sind sie dieses Jahr später.

Unter Glas sollen sie, weil sie, wenn die Blüte erst mal geöffnet ist, nicht wieder schließen - auch nicht bei Regen und Nachts.

Das kann ich bestätigen, Hubi.

Die Pics auf den Schottenseiten geizen keineswegs mit Reizen! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. November 2005, 13:06:40
ja Phalaina, da dürftest Du eine Menge Gleichgesinnter treffen ;) viele der da gezeigten Pflanzen stecken in Töpfen, die Engländer und Iren können das irgendwie besser (Phalaina ausgenommen).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 17. November 2005, 13:49:41
Jo, Irm, ich mußte auch erst lange überlegen (bin schon über 30! ???), aber wir kennen uns schon vom SRGC! Nur von da hab ich dich nicht so bissig in Erinnerung :-*

Ich selber mag diese Töpfe eigentlich gar nicht! Sie sind zwar praktisch, aber nicht besonders hübsch :P. Lieber habe ich meine Blüten in einer natürlichen Umgebung, da wirken sie viel besser! Ich nehme Töpfe nur für die Anzucht von Samen, sobald die Knollen blühfähig sind, kommen sie in den Garten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 17. November 2005, 14:11:52
Jo, Irm, ich mußte auch erst lange überlegen (bin schon über 30! ???), aber wir kennen uns schon vom SRGC! Nur von da hab ich dich nicht so bissig in Erinnerung :-*
Yep, die Gute kann scho auschteile! Aber meischt isch se ganz lieb! ;D :-*

Ich selber mag diese Töpfe eigentlich gar nicht! Sie sind zwar praktisch, aber nicht besonders hübsch :P. Lieber habe ich meine Blüten in einer natürlichen Umgebung, da wirken sie viel besser!

Da hast Du zwar recht, Hubi, aber in Töpfen und Schalen bekommt man viel mehr pro Fläche unter ... und wenn man sich nicht nur für Kroken interessiert, sondern auch noch anderes im Sinn hat, braucht`s halt jedes Fleckchen 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 17. November 2005, 14:21:29
Jo, Phalaina, ich fürchte irgendwann wird mir der Platz dann auch zu wenig. Aber dann kann ich immer noch umsatteln.

Habe jede Menge Knollen und Zwiebeln in meinem Steingarten in Pflanzkörbe gesetzt, so kann ich den Überblick bewahren und habe noch die natürlich wirkende Umgebung. Für mich ein prima Kompromiss.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. November 2005, 21:07:34
Jo, Irm, ich mußte auch erst lange überlegen (bin schon über 30! ???), aber wir kennen uns schon vom SRGC! Nur von da hab ich dich nicht so bissig in Erinnerung :-*
och, das liegt an meinem mangelhaften Englisch ... ich hatte da ein bißchen Stress, nachdem ich ein oder zwei gefüllte Hepatica gezeigt hatte. Sollte dann hier welche besorgen und nach GB schicken, hätte das auch gemacht, aber der Mensch hat dann so lange überlegt, da war die Staudenbörse hier vorbei. Er verstand dann nicht ganz, dass ich von Berlin aus nicht schnell mal zu Peters .. weia, alles ot, geh ja schon.
Bzw. hätte ich noch ne Frage, Crocus fleischerii, ist der ein Herbst- oder ein Frühjahreskrokus ? Ist es ok, wenn er im Haus jetzt feucht gehalten wird ? oder in die Kälte ? wenn ja, wie lange ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. November 2005, 22:08:57
na prima ! danke. Zu Belohnung bekommst Du (hoffentlich ::) ) dann ein schönes Foto mitten im Winter. Denn nun ist er schon im Topf, da bleibt er jetzt erstmal.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2005, 08:06:01
In seinem natürlichen Rhythmus unter Glas gepflegt, ist Crocus fleischeri ein recht zuverlässiger Weihnachtsblüher, Irm. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2005, 08:07:07
Hier noch ein Bild vom letzten Jahr. (Die benachbarte Drosera steht übrigens in einem Kübel mit Torfboden, die Kroken stehen außerhalb in ganz anderem Substrat, also nicht irritieren lassen! ;) ).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 18. November 2005, 11:48:22
.. und ich wollte Euch in ein paar Wochen mit schönen Fotos überraschen ;D Ihr seids mir so welche ... ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 11. Januar 2006, 13:34:43
Die Herbstkrokusse, die ich in einer Schale auf der Terrasse stehen habe, sind von einer Maus angegriffen worde, wahrscheinlich derselben, die von den Weihnachtspralinen genascht hat :o Damit habe ich nicht gerechnet, habe die Schale jetzt erhöht gestellt, ist hoffentlich keine Spring- oder Klettermaus ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 11. Januar 2006, 13:52:32
@ gartenlady, mit den Mäusen ist es wie mit den Holländern, ;D die kommen überall hin...... ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 11. Januar 2006, 13:55:51
das will ich nicht hoffen ;D die Holländer richten natürlich nicht so viel Schaden an ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 11. Januar 2006, 14:03:15
Bist du sicher???? ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus am 11. Januar 2006, 16:43:32
Wen's interessiert:

Botanische ARGE
Donnerstag, 26.01.2006
Uhrzeit: 19.00
Mag. Gregor Dietrich, Wien: Die Crocus vernus-Gruppe
BIOLOGIEZENTRUM
4040 Linz-Dornach
TEL 0732/759733-0
www.biologiezentrum.at

Der derzeitige Erkenntnisstand zur Series Verni.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 11. Januar 2006, 16:47:32
Könntest du den Vortrag dann veröffentlichen ? Ist ein bisschen weit weg von mir. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 11. Januar 2006, 16:50:03
Würde ja kommen - ist ja nicht weit weg. hab allerdings angst dass ich nur bahnhof versteh ;D :-\

edit: im programm auf der biologiezentrum seite steht dabei: diavortrag. also vielleicht sprechen ja die bilder für sich und man muss nicht alles verstehen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus am 11. Januar 2006, 20:38:41
Ach Cimi, Du traust Dir aber wirklich zu wenig zu. Vielleicht bleibz nicht Dia sondern wird PP, wenn ich dazukomm.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: riesenweib am 12. Januar 2006, 10:11:51
gibts den in wien auch?

lg, brigitte
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus am 12. Januar 2006, 16:04:48
Vorerst nein. Nur wenn mich wer zu einem Vortrag einlädt und das entweder eine universitäre Einrichtung ist oder der Vortrag bezahlt wird.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Sabine.B. am 25. August 2006, 07:08:59
Hallo zusammen,
ich habe mir zum ersten mal auch Herbstkrokusse bei Schober gekauft die nun geliefert wurden.
Nun meine Frage sind die folgenden Sorten gut geignet zum auspflanzen im Beet oder ist eine Topfhaltung besser.
Crocus laevigatus fontenayi
  pulchellus Zephyr
  speciosus aitchisonii
  speciosus albus
  speciosus Artabir
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Sabine
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 25. August 2006, 08:01:19
Crocus pulchellus und Cr. speciosus können ohne weiteres aufs Beet - gut drainiert und bei guter Futterlage (und evtl. Wühlmausschutz). Da die Blüten recht groß und meist ziemlich "langhalsig" sind, empfiehlt es sich, die Knollen mit etwa 10 cm hohen Polsterstauden zu überpflanzen, durch welche die Blüten dann ein bisserl gestützt werden und nicht so schnell umkippen. Cr. laevigatus blüht sehr spät im alten Jahr (unter Glas) bzw. sehr früh im neuen (im Freien). Ich würde ihm deshalb einen sehr geschütztem Platz geben, zum Beispiel in einem Frühbeet oder nah an der Hauswand, wo er zur Not durch eine Glasscheibe etwas gegen die Witterungsunbilden geschützt werden kann.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2006, 15:04:56
vor 3 tagen die ersten gesichtet...crocus speciosum macht den anfang...hier in der weißen farbform.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 29. September 2006, 14:26:07
ich freu mich jedes jahr, wenn sie erscheinen...für mich einer der schönsten herbstkrokusse...crocus banaticus hier mit einer hellen blütenröhre (heißt das so?). standort humoser boden, ziemlich schattig zur blütezeit, im frühjahr hell.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 29. September 2006, 14:26:59
und noch ein foto...durchgehend blaue form.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 29. September 2006, 17:24:27
Oh, sind die schön!
oile *voller Bewunderung*
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 29. September 2006, 20:18:01
Oh, knorbs, Deine Crocus banaticus sind auch schon da! :) Und wie schön! :D

Meine hatte ich gestern fotografiert, kann sie aber nicht online stellen, weil meine Tochter die Kamera samt Speicherkarte in Beschlag genommen hat.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 29. September 2006, 20:23:08
Das ist wirklich eine ausnehmend schöne Farbe (wenn das Bild nicht trügt). Meine C. banaticus gehen leider mehr ins lila. Die blühen aber mindestens schon seit zwei Wochen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 29. September 2006, 20:26:08
Hm, meine haben in etwa auch die Farbe des Cr. banaticus von knorbs. ;) Mach doch mal bitte ein Pic von Deiner Form, ebbie. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 30. September 2006, 18:21:01
Hier mein Crocus banaticus. In der Sonne wirkt er noch etwas röter.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 30. September 2006, 22:07:19
die farbe meines banaticus ist definitiv blau...farbe der fotos kommt gut rüber...zumindest auf meinem bildschirm 8) .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 03. Oktober 2006, 22:20:24
Einer meiner Lieblings Herstkroken! ;D

Heute ...



Crocus speciosum f. album - zwei Tage sp



... und vor zwei Tagen!



Crocus speciosum f. album

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 08. Oktober 2006, 18:57:03
ich muss nochmal ein foto los werden vom banaticus, weil sie so schön sind, inbesondere in der relativ dunklen ecke, wo meine gepflanzt sind...da erwartet man einfach um diese zeit keine solche farbe mehr ...jetzt haben noch weitere blüten nachgeschoben, die ersten sind schon verwelkt. hier zwei etwas unterschiedliche typen nebeneinander. die blütengröße + höhe müsste in etwa der des speciosus entsprechen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 08. Oktober 2006, 23:14:46
Ja, Deine Crocus banaticus sind schon ein Traum, knorbs! ;) Meine sehen etwas zerknittert aus ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 08. Oktober 2006, 23:16:28
... aber es geht noch. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 08. Oktober 2006, 23:24:01
Nun kurz zu zwei Problemkroken: im letzten Jahr hatte ich einen Cr. banaticus-Sämling gezeigt (Posting #79), der nur 2 statt 3 Blüten- und Staubblätter pro Blattkreis ausbildete. Das scheint wohl genetisch fixiert zu sein, denn dieses Jahr exakt dasselbe Spiel. ::) (Foto folgt)

Problem zwei: anstelle des hier gezeigten Krokus sollte eigentlich Cr. vallicola herauskommen, aber das ist es ganz und gar nicht. :-\ Schaut eher aus wie ein Cr. banaticus, aber die Blütenblätter sind abgerundet. ??? Was sagen die Experten?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 08. Oktober 2006, 23:26:39
Der hier ist aber echt und hat sein erstes Jahr im Freiland erfolgreich überstanden: eine erste Blüte von Crocus mathewii heuer. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 09. Oktober 2006, 09:01:34
...speichelfluss ;D ;) . wie/wo hast du den mathewii gepflanzt?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 09. Oktober 2006, 09:04:15
@phalaina

zu deinem banaticus mit den runden blüten...ist halt so, freu dich über diese etwas andere form ;) . wenn er dir aber nicht gefällt, gewähr ich ihm gern asyl ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 09. Oktober 2006, 11:11:30
Nun, der Crocus banaticus gefällt mir schon, aber wäre es der angebliche Cr. vallicola, hätt ich mich mehr gefreut. :) Er steht übrigens an einem für einen Cr. banaticus völlig untypischen Platz, nämlich vollsonnig und sommertrocken im lehmig-schottrigen Substrat direkt am Gewächshaus (Kalthaus). 10 cm daneben treibt der Cr. mathewii - das zu Deiner ersten Frage, knorbs. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. Oktober 2006, 19:42:09
Der hier ist aber echt und hat sein erstes Jahr im Freiland erfolgreich überstanden: eine erste Blüte von Crocus mathewii heuer. :)
Weiß - lila - orange, eine beeindruckende Farbkombination. Eine muss-ich-auch-haben Pflanze :D.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 09. Oktober 2006, 20:03:03
Inzwischen blühen seit drei Wochen C. kotschyanus. An geeigneten Standorten kann er richtige Teppiche bilden.

Was sind geeignete Standorte? Und welchen Standort braucht der Cr. banaticus (sooo schön :) )
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 09. Oktober 2006, 20:40:34
Der hier ist aber echt und hat sein erstes Jahr im Freiland erfolgreich überstanden: eine erste Blüte von Crocus mathewii heuer. :)

wunderbar :D

da fällt mir ein: Erich Pasche (der den C. mathewii zusammen mit einem Freund entdeckt hat) hält am Samstag einen Vortrag bei den Rosenfreunden Solingen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 09. Oktober 2006, 20:48:43
Ah ja, den Termin muss ich mir unbedingt merken! Danke Gartenlady! ;)

Crocus banaticus ist ein typischer Waldkrokus und möchte einen halbschattigen Standort auf durchlässigem Boden, der auch im Sommer nicht austrocknet. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 19:14:00
Im Moment blühen bei mir alle Crocus speciosum Sorten die ich habe und zum Glück regnet es bis jetzt nicht! ;D Sonst wäre die ganze Pracht schnell dahin.

Besonders gut gefällt mir die Kombination mit der wunderschönen Aster 'Snow Flurry' die auch noch die nötige Stützfunktion für die fragilen Blütenstiele gibt, einer der großen Nachteile der meisten Crocus speciosus Sorten! :-\



Crocus speciosus mit Aster 'Snow Flurry'



... und noch mal eine Nahaufnahme dieser schönen Sorte.



Crocus speciosus mit Aster 'Snow Flurry'



Diese Pflanze habe ich ursprünglich als 'Oxonian' gekauft, aber das ist sie wohl nicht, da die Blüten größer und dunkler sein sollten.
Trotzdem einer weiner schönsten, da sie sehr standfest ist und eine schöne Zeichnung hat, ausserdem recht vermehrungsfreudig!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 19:25:04
Als nächstes, Crocus speciosus var. aitchisonii eine Großblütige Form die trotz halbschattigen Standort aufrecht bleibt!



Crocus speciosus var. aitchisonii

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 19:28:18
... und zwei Formen, denen ich im nächsten Jahr unbedingt einen Platz an der Sonne geben muß!

Die wunderschöne 'Artabir'...



Crocus speciosus 'Artabir'



... und der vorallem in der Knospe sehr dunkle 'Conqueror'.



Crocus speciosus 'Conqueror'

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 19:32:44
Die letzten zwei habe ich versucht zu kreuzen, mal schaun was dabei rauskommt!?

Die letze f. album Blüte! Die Pflanze denkt allerdings, sie währe eine Gladiole!?



Crocus speciosus f. album - Der Letzte!



Und der wunderschöne Crocus püulchellus 'Zephyr', ein Muß unter den Herbstkroken! Sehr standfest, Großblütig und mit sehr schöner Aderung! :D
Allerdings nicht sehr vermehrungsfreudig! :-\



Crocus pulchellus 'Zephyr'

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 10. Oktober 2006, 19:36:52
@Oliver, schaffen es die Crocus sich durch die kompakte Aster ´Snowflurry´ durchzusetzen? Das finde ich toll, muss ich auch im boga im weißen Beet nachahmen ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 21:08:04
Hallo Gartenlady,

wenn Du sie weit genug, so 20 - 25 cm, von der Basis der 'Snow Flurry' entfernt setzt, sollte es keine Probleme geben.

An der Basis ist der Wurzeldruck zu stark und die Triebe zu dicht, sodass die Blätter der Kroken schnell erstickt werden. Meine sitzen soweit entferntvon der Aster, dass sie während oder erst nach dem einziehen des Laubes von den heranwachsenden Trieben der Aster erreicht werden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 21:49:28
Wunderschön, Dein Herbstkrokusreigen, Oliver! :D Ich schiebe auch noch ein paar Bilder hinzu: ein Zufallssämling von Crocus speciosus mitten im eher sumpfigen Beet ...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 21:50:23
... und sein weisses Gegenstück, allerdings an anderer Stelle. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 21:52:29
Hier nun bereits im Posting #257 erwähnter Crocus banaticus, bei dem an der Blüte alles zwei- statt dreifach vorhanden ist. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2006, 21:55:28
krass der zweiflügler :o ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 22:00:56
Wow, Phalaina! :o Der ist ja unglaublich!

Erinnert mich an eine hungrige fleischfressende Pflanze! Allerdings wunderschön! Vieleicht solltest Du dieses Schätzchen 'Audrey II' nennen!? ;)

LG.,

Oliver.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2006, 22:14:28
 ;D Naja, der scheint genetisch stabil zu sein - er sah jedenfalls schon im letzten Jahr genauso aus. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2006, 22:20:10
Hab das Foto vom letzten Jahr neulich beim stöbern gefunden! Sehr ungewöhnlich! Glückwunsch! Vieleicht solltest Du ihn mal bei den Schotten einstellen, Du wirst nicht glauben was für Angebote Du dann bekommen wirst! :o
Ich bin eigentlich kein Freund von solchen Ausrutschern aber die ist wirklich toll, bin schon gespannt auf ein Foto mit mehr Blüten!

LG.,

Oliver.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 11. Oktober 2006, 12:01:21
Na, ich werd mal schauen. Hoffentlich vermehrt er sich vegetativ, da ich vermute, bei einer Absaat wird sich diese Eigenart vielleicht nicht erhalten.

Von heute ein Bild des Crocus mathewii im weichen Morgenlicht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 11. Oktober 2006, 12:02:20
Und ein weisser Crocus goulimyi hat ebenfalls seine Blüten geöffnet. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 11. Oktober 2006, 12:46:24
Und ein weisser Crocus goulimyi hat ebenfalls seine Blüten geöffnet. :)

ooohh :P 8) ...ich hab eindeutig eine affinität zu weiß, auch wenn mir mal jemand sagte, weiß sei keine farbe ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 11. Oktober 2006, 13:52:21
Und ein weisser Crocus goulimyi hat ebenfalls seine Blüten geöffnet. :)
Mir gefällt vor allem die Form - ein perfektes Dreieck!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Junka † am 12. Oktober 2006, 21:55:38
Ist es eigentlich zutreffend, dass die Herbstkrokusse einen vollsonnigen Standort benötigen ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Junka † am 13. Oktober 2006, 18:42:26
Besten Dank, lieber Pumpot :-*
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 15. Oktober 2006, 14:23:43
Immer wieder schön ist auch der Crocus cartwrightianus anzuschauen, die mutmaßliche Stammform des ;) Safrankrokus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 15. Oktober 2006, 16:29:03
Kann mir jemand sagen, wie dieser Herbstkrokus heisst?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 15. Oktober 2006, 18:33:50
Mit den aus der Blüte lang herausschlabbernden Narben kommt nur Crocus sativus, der Safran, in Frage, Irisfool. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 15. Oktober 2006, 19:12:35
Juhu, den wollte ich schon lange haben, der war wohl in der verkehrten Tüte. 8)Danke Phalaina, für die Bestimmung.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 26. Oktober 2006, 13:49:04
Streifenanzüge bei Männern finde ich weniger anziehend.


Crocus cancellatus


Aberrr bei Krokussen unwiderstehlich. ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 26. Oktober 2006, 16:10:09
tolles teil ismene 8) ...hab noch keine infos gesammelt. wäre der in z6b winterhart?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Astrantia am 26. Oktober 2006, 20:43:26
Ich habe im Spätsommer, als die Lebkuchen und die Blumenzwiebeln in die Supermärkte schwemmten, in einem solchen zwei Tüten mit (angeblich??) Crocus sativus Knollen, schon minimal angetrieben, gekauft und die gleich eingepflanzt.

Nun kommen lange kräftige pieksige Blätter, aber bis jetzt keine Knospen, geschweige denn Blüten. Kann ich da noch mit was rechnen?

Ich dachte immer, bei Kroken kämen zuerst die Blüten, dann die Blätter, dass also Blattaustrieb bedeutet, dass man die Hoffnung auf Blüten begraben kann. Und läge das dann nicht an den gekauften Knollen? Da doch meines Wissens die Blüten in der vorherigen Saison angelegt werden? Oder kann es an meinen möglicherweise unperfekten Pflanzbedingungen liegen?

Für Tipps wäre ich Euch dankbar!

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 27. Oktober 2006, 14:05:30
Ich dachte immer, bei Kroken kämen zuerst die Blüten, dann die Blätter, dass also Blattaustrieb bedeutet, dass man die Hoffnung auf Blüten begraben kann.
So pauschal stimmt diese Aussage nicht. Ich weiss zwar nicht, wie es sich bei Crocus sativus verhält, aber z.B. mein Crocus laevigatus schiebt momentan die Blätter, wird aber frühestens Ende Januar zu blühen beginnen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Astrantia am 28. Oktober 2006, 00:02:24
Nun, dann kann ich ja noch hoffen!

LG Barbara
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Columbine-Freak am 29. Oktober 2006, 14:50:08
Hi Krokus- Fans!

Ich bin von Crocus speciosus total begeistert. Ich habe ihn an unser Wegkreuz gepflanzt und auch sonst überall im Garten zerstreut. Wie ein violetter Farbkkleks leuchten die Krokusse einem schon von weitem zwischen den Chrysanthemen hervor und näher betrachtet sind sie richtige Kunstwerke.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Columbine-Freak am 29. Oktober 2006, 14:54:14
Seit neuesten Kommt immer ein Falter geflogen, der sowohl an den herbstkrokussen als auch an krötenlilien und tagetes saugt
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 29. Oktober 2006, 17:56:29
der besucher nennt sich gammaeule (autographa gamma), wg. der zeichnung auf seinen flügeln, die dem gamma im griechischen alphabet sehr ähnlich sehen ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 29. Oktober 2006, 18:09:05
Schönes Duo: Gammaeule und Herbstkrokus! :D
@ Knorbs: Crocus cancellatus kommt aus der Türkei und soll draußen nicht grad winterhart sein. Ich experimentiere ein bißchen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 29. Oktober 2006, 22:31:59
Übrigends ist der cancellatus ein gebräuchliches Nahrungsmittel der Hirten in der Türkei. Die Knollen werden wie Maronen über dem Feuer geröstet und schmecken recht nussig.
Was du alles weißt! :D
Gut, dass du das richtig stellst mit der Winterhärte. Ich meinte eigentlich auch, dass ihm eher Nässe im Freiland zu schaffen machen kann, als Kälte. Ich habe sie jetzt in durchlässige Erde gesetzt. Aber das alleine reicht wohl nicht. Kann ich sie wohl nach der Blüte vorsichtig herausnehmen und an meine trockenste Stelle setzen? ??? Unter einer riesigen Scheinzypresse ist es im Winter nämlich trocken und im Sommer schön warm.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Uli am 30. Oktober 2006, 11:43:12
Krokus sativus schiebt gleichzeitg Blätter und Blüten - wenn sie diese Jahr nicht blühen, dann bestimmt nächstes Jahr - aber erstmal würde ich die Hoffnung nicht aufgeben...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Uli am 30. Oktober 2006, 11:45:10
Ääh - das war ein Beitrag zu Astrantias/Barbaras Frage vom 26.10...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Astrantia am 30. Oktober 2006, 17:09:19
Danke, Uli, hab ich mir schon fast gedacht.

Aber ist es dann nicht wahrscheinlich, dass die frisch gekauften Knollen nicht in einem blühfähigen Zustand waren?
Oder kann das an meinen möglicherweise (obwohl mir davon nix bewusst ist) nicht so dollen Pflanzbedingungen liegen?

LG Barbara
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: friedaveronika am 30. Oktober 2006, 17:32:52
Kommt immer ein Falter geflogen

Schöne Aufnahme, Columbine-Freak.

Wir konnten dieses Jahr die grösste Population an Gamma-Eulen feststellen.

Gruß Christa
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Orientstern am 30. Oktober 2006, 18:23:38
von dem weiß ich den namen nicht mehr. kennt den jemand (medius?)

Der Name ist: Crocus sativus / Safran-Krokus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Columbine-Freak am 30. Oktober 2006, 19:35:15
@knorps
Danke, toll das du dich da so gut auskennst. Ich liebe diesen Schmetterling
@friedaveronika
ja tatsächlich sind mir diese Falter auch in meinem Garten erst heuer besonders aufgefallen, wohl weil es so ungewöhnlich viele sind

Ich habe an meinen Herbstkrokussen aber nicht nur diese Falter sondern auch Honigbienen und Schwebfliegen fotografieren können :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Uli am 03. November 2006, 14:56:27
Danke, Uli, hab ich mir schon fast gedacht.

Aber ist es dann nicht wahrscheinlich, dass die frisch gekauften Knollen nicht in einem blühfähigen Zustand waren?
Oder kann das an meinen möglicherweise (obwohl mir davon nix bewusst ist) nicht so dollen Pflanzbedingungen liegen?

LG Barbara

Hi Barbara,

bei mir haben die Sativus auch nie im ersten Jahr geblüht, obwohl die Zwiebeln groß und frisch waren und ich sie schon Anfang August gesetzt hatte. Man steckt halt nicht drin, sie sind wahrscheinlich durcheinander und wollen erstmal ihre Ruhe...
Nie entäuscht haben mich die C. speciosus, die schon 4 Wochen nach dem setzen anfangen zu blühen.

LG, Uli
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. November 2006, 20:53:06
Zu später Jahreszeit noch in Blütentracht unterwegs ist dieser Crocus speciosus Aino, aus der Gegend von Jalta auf der Krim, mit kräftigerer Färbung als die Normalform. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: fars am 04. November 2006, 06:23:39
Meine Safran-Krokusse sind diesen Herbst nicht wiedergekommen. Der letzte, überlang andauernde Winter hat sie wohl umgebracht.

Sie stehen oder standen ziemlich geschützt unter dem Dachüberstand. Eher trocken als nass. Oder war das der falsche Standort?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 07. November 2006, 16:56:40
@fars -meine "Paella - Krokusse" stehen hier im Sommer knochentrocken, im Winter allerdings feucht auf eher tonigen Boden - und sie machen das ganz gut mit.

crocus sativus.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 08. November 2006, 20:26:31
Safrankrokusse im Winter feucht, hmm. Ich dachte immer Trockenheit wär Trumpf. Habe ich wohl lange im Irrglauben gelebt. Die Trockenheit im Sommer, backen in der Sonne, scheint wohl ausschlaggebend. Klar im Vorteil, wer die Naturstandorte kennt. :-[
Bei mir blüht frisch gepflanzt Crocus ligusticus Millesimo. Hatte einige Blüten gepflückt, reingeholt, in die Vase, damit sie sich fürs Foto öffnen. Das hat sich gelohnt: der Duft ist umwerfend! :D


Crocus ligusticus Millesimo


Akazienhonig mit einem Hauch Veilchenduft .
Crocus ligusticus soll endemisch in den ligurischen Alpen vorkommen. Synonym: Crocus odorus . Zu Recht.
Zafferano ligure sehe ich grad auf einer ital. Seite. Ligurischer Safran . Mmh, köstlich.Millesimo soll reicher blühen als der normale ligusticus. Ja, es kommen 2 Blütenstängel aus einem Zwiebelchen. Scheint eine geographische Varietät, da es ein Tal namens Val Bormida di Millesimo gibt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 08. November 2006, 22:40:54
wusst ich's doch...ismenes ligusticus sieht aus wie meine crocus medius. dazu pumpots kommentar in einem früheren posting:

Knorbs dein dunkelvioletter heißt Crocus medius, bzw. nach dem neuen Marketing der Blumenzwiebelhändler Crocus ligusticus. In Kultur ist dieser "kleine" dunkelviolette Typ verbreitet, welcher oftmals vom Virus befallen ist (sichtbar an unregelmäßiger Streifung in der Blüte). Die echte Wildform besitzt mehr als doppelt so große Blüten und ist heller im Farbton (z.T. nur hell fliederfarben).

du hast auch den "virustyp" ismene ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 09. November 2006, 09:30:24
Dass ich einen Krokusvirus habe will gerne zugeben, aber...
pumpots kommentar in einem früheren posting:
Die echte Wildform besitzt mehr als doppelt so große Blüten und ist heller im Farbton (z.T. nur hell fliederfarben).
Fotos von den Naturstandorten zeigen aber hellere und dunklere Varianten. Doppelt so großen Blüten mmh, meine sind schon recht groß.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 09. November 2006, 10:01:09
Safrankrokusse im Winter feucht, hmm. Ich dachte immer Trockenheit wär Trumpf. Habe ich wohl lange im Irrglauben gelebt. Die Trockenheit im Sommer, backen in der Sonne, scheint wohl ausschlaggebend. Klar im Vorteil, wer die Naturstandorte kennt. :-[
 

Die Herkunft von Crocus sativus ist wohl nachwievor nicht vollstaendig geklaert - aber er wird /bzw wurde viel in Spanien und Marokko angebaut - und hier ist es im Winter feucht aber frostfrei - wie bei allen mir bekannten Arten die bereits im Herbst ihr Laub haben.

Schoene Gruesse aus Spanien, tomir
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 09. November 2006, 10:17:40
Laienfrage: Ist Crocus sativus überhaupt eine genetisch einheitliche Art, oder handelt es sich um eine Gruppe von Kultursorten mit ziemlicher Variabilität?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 09. November 2006, 10:20:34
Crocus sativus ist einheitlich, da er triploid und daher steril ist (Quelle).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 09. November 2006, 11:15:22
eine sehr informative seite zum safrankrokus hast du da gefunden phalaina! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 09. November 2006, 12:54:36
Hola Tomir!
aber er wird /bzw wurde viel in Spanien und Marokko angebaut - und hier ist es im Winter feucht aber frostfrei -
Ich lese grad auf der von Phalaina gefundenen und von Knorbs zu Recht gelobten Seite, dass der beste Safran in dem Gebiet La Mancha kommt. Auf einer span. Seite, dass der allerbeste (DOC) aus Cuenca und Albacete stammt. Dieses Jahr wurde 10% mehr geerntet als 2005.
Hier ein paar Bilder von der Ernte und Verarbeitung. http://www.iberimage.com/en/reportajes_detalle.jsp?id_reportaje=44
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 09. November 2006, 16:45:07
Crocus sativus ist einheitlich, da er triploid und daher steril ist (Quelle).

@Phalaina - komisches Paradoxum: die Begruendung ist durchaus richtig - dagegen die Aussage an sich nicht - zumindest nicht nach meinen Informationen.
Es soll verschiedene Farbschlaege von ihm geben - ein guter Freund von mir kultiviert ihn in weiss (aus dem Iran), ich selbst hab ihn leider nicht gesehen, aber die Aussage ist absolut verlaesslich.
Die Variabilitaet ist nicht unbekannt - letztes Jahr hab ich hier in einer Gaertnerei Crocus sativus in einer huebschen Verpackung mit verschiedenen Farbschlaegen (Sports?) gefunden, die abgebildeten waren alle Crocus sativus und ich hab dann natuerlich nahezu alle Packungen gekauft - bisher sind sie alle gleich. Noch habe ich Hoffnung, da noch nicht alle geblueht haben - zumindest hab ich jetzt genug fuer eine Paella.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 09. November 2006, 19:50:29
Hm, es ist natürlich nicht auszuschließen, dass es über die vielen Jahrhunderte der Kultur des Safrans vereinzelte Sports gegeben hat. ;) Aber bis zum Beweis des Gegenteils (also der Triploidie) bleibe ich eher skeptisch, was solche Formen anbelangt. Crocus sativus und C. cartwrightianus sind sich zum Beispiel recht ähnlich, und die im Handel befindliche "Albus"-Form des letzteren ist i.a. C. hadriaticus! ::)

Aber solche Schwierigkeiten sollen uns den Spass an diesen schönen Krokussen nicht verderben! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 21. September 2007, 23:17:16
@pumpot
Vertragen die denn Schatten? Wenn sie bei Dir zwischen Funkien, Farnen und Jack Frost stehen, spricht das eher dafür.
Ich dachte immer, die brauchen doch einiges an Sonne.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 21. September 2007, 23:57:57
Ja, ich meinte banaticus, die anderen hast Du erst eingestellt, während ich meine Frage aufschrieb.
Dann werde ich das auch versuchen. (Die botanischen Frühlingskrokusse gedeihen sehr gut, aber da ist es auch weniger schatting, weil noch kein Blätterdach.)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 22. September 2007, 17:22:39
Sie sind wieder da! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 22. September 2007, 20:09:39
na klar sind sie da...bzw. hoffe schon noch auf ein paar ;D. aktuell bei mir...crocus banaticus, crocus speciosus in der weißen form.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: fromme-helene am 09. Oktober 2007, 20:31:17
Das sind aber schöne Fotos!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 09. Oktober 2007, 20:48:46
merci 8)

Jetzt einer beim Bekannten geknipst mit violettem Zuschlag. ::) Ist eher was für die Kastenkultur und nix fürs Freiland. Meine sind wohl erst nächste Woche soweit. ;)

super, meine hab ich jetzt das dritte Jahr, leider immer nur Laub ???, aber schön anzusehen. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 09. Oktober 2007, 21:11:17
Das Crocus banaticus Foto von knorbs ist ja überirdisch schön :D

Leider gedeihen in meinem Garten Herbstkrocusse überhaupt nicht :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Astrantia am 10. Oktober 2007, 00:02:57
Im vorigen Jahr habe ich einige Safrankrokusse gepflanzt, die dann noch viele Blätter bekamen, aber nicht blühten.

In diesem Herbst ist an der Pflanzstelle Null komma gar nichts zu sehen, weder Blätter noch irgendwelche Lebenszeichen. Kommen diese Krokusse denn besonders spät, oder ist das ein Zeichen dafür, dass sie schon im Krokushimmel sind?

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2007, 10:54:16
danke für dein lob gartenlady...wie so oft ein zufallsprodukt 8) .

leider vernichten die wühlmäuse regelmäßig meine crocusbestände. momentan tauchen von den urprünglich mal zahlreichen herbstcrocusarten nur noch einzelexemplare auf, die die wühler bisher nicht gefunden haben. daher kaufe ich nur noch arten, die bei den einschlägigen händlern für relativ billiges geld zu bekommen sind + schaue mir mit gewissen neid euere herrlichen fotos an :P . den kleinen tuff mit crocus banaticus (~10-15) haben sie bisher in ruhe gelassen. in dem bereich hab ich zwar auch schon eine wühlmaus erwischt, wird aber regelmäßig "nur" von den maulwürfen unterminiert. dieses frühjahr hab ich vom banaticus zum 1. mal ordentlich samen ernten können. ich bin sehr zuversichtlich, dass ich nächstes jahr mit vielen sämlingen rechnen kann...der rest ist dann nur noch eine frage der zeit 8). gespannt bin ich dann mal, wie die blüten ausfallen werden. meine exemplare streuen da etwas von durchgängig blau bis blau mit weißem inneren "krönchen". vielleicht kommt ja mal ein reinweißes exemplar zum vorschein 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 10. Oktober 2007, 11:30:22
danke für dein lob gartenlady...wie so oft ein zufallsprodukt 8) .

leider vernichten die wühlmäuse regelmäßig meine crocusbestände. momentan tauchen von den urprünglich mal zahlreichen herbstcrocusarten nur noch einzelexemplare auf, die die wühler bisher nicht gefunden haben. daher kaufe ich nur noch arten, die bei den einschlägigen händlern für relativ billiges geld zu bekommen sind + schaue mir mit gewissen neid euere herrlichen fotos an :P . den kleinen tuff mit crocus banaticus (~10-15) haben sie bisher in ruhe gelassen. in dem bereich hab ich zwar auch schon eine wühlmaus erwischt, wird aber regelmäßig "nur" von den maulwürfen unterminiert.

Genau dieses Maulwurfsproblem habe ich auch, die Zwiebeln sinken dann in solche Tiefen, daß sie wohl nicht mehr blühen. Beim Ausgraben einer Forsythie fand ich einige Safrankrokusse, die versuchten, ans Tageslicht zu gelangen. Gleiches Problem bei den Tulpen, die hab ich jetzt in Plastiktöpfe gesetzt und in die Erde versenkt. Könnte das bei den Krokussen auch funktionieren? (Den Frühlingskrokussen scheint dieses Absinken Wurscht zu sein, die blühen trotzdem.)

Und: ein Verkäufer aus Paderborn erklärte mir, speziell beim Safrankrokus gäbe es blühfaule Klons. Hat jemand von euch einen blühwilligen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 10. Oktober 2007, 11:35:56
Mensch, Pumpot. 3 weiße Herbstkroken. Welch ein Luxus! :DWirklich tolle Bilder, kenne sie ja nur aus Büchern, aber deine Kombinationen sind sehr schön.
Im Urlaub sah ich einen Herbstkrokus in Spanien.
Kennt ihr ihn?
(http://lh4.google.com/Tuliparola/RwtEJ2FlUvI/AAAAAAAAANw/9AAyb5QOwlI/PICT0236.JPG?imgmax=640)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2007, 13:54:47
nein , kenn ich leider nicht ismene. vielleicht tomir, wenn er wieder mal vorbeischaut.

dieser crocus speciosus ist einer der wenigen, die den gefräßigen wühlmäusen noch nicht zum opfer gefallen ist. fällt euch was auf? 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenlady am 10. Oktober 2007, 14:07:51
Ich vermute mal, dass Kaninchendraht viel billiger ist als Krokuszwiebeln ;) 8) ich jedenfalls würde diese Schönheiten nicht den Wühlis opfern.

Zitat
fällt Euch was auf?
meinst Du den Schottermulch?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2007, 14:10:12
nö ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 10. Oktober 2007, 14:29:59
Knorbs Krokus hat irgendwie ein Blütenblätter zu viel? ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2007, 14:30:10
Da will sich wohl dein Krokus vom üblichen Dreiklang der Irisgewächse distanzieren!? ;)

Ein Individualist sozusagen! 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2007, 14:31:52
exaktemente ;D ...crocus haben i.d.r. 3 sepalen + 3 petalen, mein "speciosus" aber je 4
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 10. Oktober 2007, 14:40:20
Wird wohl an deiner geheimnisvollen Substratmischung liegen, Knorbs. ;)
Ist es dann ein "halb gefüllter" Krokus?
Wenn nicht, aber wann würde er das?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2007, 15:03:04
wg. der 8 tepalen wird's noch kein wie auch immer gefüllter crocus ;D. "gefüllte" crocus kenn ich auch nicht.

ich stand selber vor dem teil + hab mich gefragt, was an dem anders ist. erst im vergleich zu anderen blühenden crocus fiel's mir auf. ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. Oktober 2007, 15:08:55
Hatte Phalaina nicht mal so einen Crocus banaticus?

Ich meine mich dunkel erinnern zu können.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 10. Oktober 2007, 17:03:49
Ist eher was für die Kastenkultur und nix fürs Freiland.
Meinst Du? Paul Christian empfiehlt, Crocus mathewii auszupflanzen. Klar, englisches Klima, nicht unbedingt zu vergleichen...
Ich war so tapfer und hab' meinen letztes Jahr ins Freie gesetzt. Er treibt jetzt schön aus (aber der letzte Winter war natürlich auch kein Härtetest).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 10. Oktober 2007, 17:15:51
Kennt ihr ihn?

Koennte Crocus salzmannii sein. ;)


C.mathewii ist schon was feines -erwarte die erste Bluete in 3-4 Jahren :P

@knorbs- dein speciosus ist ja klasse - hab auch so einen, mit doppelter Bluetenblattzahl (C. cambessedesii) - allerdings zeigt der sich bisher nicht. ::)

sG tomir
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 10. Oktober 2007, 17:52:28
Ist eher was für die Kastenkultur und nix fürs Freiland.
Meinst Du? Paul Christian empfiehlt, Crocus mathewii auszupflanzen. Klar, englisches Klima, nicht unbedingt zu vergleichen...

Bin auch noch nicht so sicher wie ich das machen werde - er soll ja sommerliche Trockenheit nicht so moegen ::) - aber erstmal muss er keimen... ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 10. Oktober 2007, 21:12:15
Mein Crocus mathewii steht auch draussen, allerdings hier im Westen und geschützt an der Südseite des Gewächshauses. Ich hoffe nur, er hat die Wühlmausattacken der letzten Wochen überstanden ... :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Astrantia am 10. Oktober 2007, 21:37:08
Ob vielleicht doch noch mal jemand was zu den Safrankrokussen sagen kann? (Post Nr. 347)?

Wär nett, ich bin nämlich schon versucht an der Stelle rumzubuddeln, um Aufschluss darüber zu kriegen, wo sie abgeblieben sind. Falls noch ne Chance besteht, dass sie noch kommen könnten, lass ich das natürlich lieber.

Liebe Grüße Barbara
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ismene am 11. Oktober 2007, 19:10:25
Kennt ihr ihn?
Koennte Crocus salzmannii sein. ;)
Könnte hinkommen! :D DANKE SCHÖN, Tomir! :-* :-* :-*
Wird auch Crocus serotinus ssp. salzmannii genannt und ist in der Provinz von Alicante schon eher gesichtet worden. Sieht auch dem Foto hier ähnlich.
http://www.herbariovirtual.ua.es/hoja_crocus_salzmannii.htm
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 11. Oktober 2007, 20:46:58
ich bin nämlich schon versucht an der Stelle rumzubuddeln, um Aufschluss darüber zu kriegen, wo sie abgeblieben sind.

ich würde buddeln. was soll passieren...natürlich mit filigranem werkzeug...nicht mit spaten ;D ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2007, 20:56:49
Hallo,

zwei Anfängerfragen. Ich habe diese helllila Herbstkrokusse, die sich überall hin versamen. Wie heißen die? Dann stehen auf einem Beet ziemlich kräftig lila Herbstkrokusse mit auffällig großen orange Staubgefäßen. Welche könnten das sein? Es ist sicher auch eine normale Art.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 11. Oktober 2007, 21:23:48
Als "normalen" Herbstkrokus würde ich eigentlich nur Crocus speciosus, evtl. noch Crocus pulchellus, bezeichnen. Crocus speciosus gibt es auch in vielen unterschiedlichen Sorten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 14. Oktober 2007, 15:51:27
Der Herbstcrocus medius ist auch sehr schön dieses Jahr.


Crocus medius 2007



Crocus medius mit Zeichnung 2007

Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 14. Oktober 2007, 19:37:28
sehr schön deine medius....beim zweiten müsste es richtig heißen ..."medius mit virus" ;D ;) . pumpot berichtete mal in diesem thread drüber, dass diese form des medius (ligusticus?) virusverseucht sei, daher die streifenzeichnung in den blüten. sollten die "gesunden" medius nächstes jahr samen ansetzen, dann wäre es nett, wenn du was sammeln könntest 8) ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 14. Oktober 2007, 20:13:49
Hallo Knorbs,

das überfordert mich. Das habe ich noch nie gemacht. Aber sie wachsen recht üppig, dann vielleicht ein paar Zwiebelchen. Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 15. Oktober 2007, 16:41:28
das überfordert mich. Das habe ich noch nie gemacht.

ach geh...dann wird's aber mal zeit ;D ;) ...ist doch ganz leicht. im späten frühjahr, so im mai rum, erscheinen inmitten der blätter, entweder kaum oder nur etwas aus dem boden herausschauend die samenkapseln. abknipsen, eintüteln + abschicken...ist echt einfach 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: salamander am 15. Oktober 2007, 16:57:56
Hallo,
hat jemand von euch eigentlich erfahrungen mit Crocus nudiflorus gemacht? Ich habe mir an Samstag einen gekauft - sehr hübsch, mit kleiner dunkellila Blüte.
Gruß salamander
In einem Bestimmungsbuch habe ich als Habitat "feuchte Wiesen" gefunden. Die sind nur im Winterhalbjahr feucht, oder?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 15. Oktober 2007, 17:14:36
....beim zweiten müsste es richtig heißen ..."medius mit virus" ;D ;) . pumpot berichtete mal in diesem thread drüber, dass diese form des medius (ligusticus?) virusverseucht sei, daher die streifenzeichnung in den blüten.

Moeglicherweise im falschen Thread - aber wo wir gerade dabei sind: gibt es ein Nachschlagwerk wo die verschiedenen Viruserscheinungen an den verschiedenen Pflanzen gezeigt werden - ich finde es beunruhigend wenn mich jede kleine Blattverfaerbung beunruhigt ::) :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 15. Oktober 2007, 17:31:08
nene, das war schon hier tomir....posting #118 auf seite 8 dieses threads:

Knorbs dein dunkelvioletter heißt Crocus medius, bzw. nach dem neuen Marketing der Blumenzwiebelhändler Crocus ligusticus. In Kultur ist dieser "kleine" dunkelviolette Typ verbreitet, welcher oftmals vom Virus befallen ist (sichtbar an unregelmäßiger Streifung in der Blüte). Die echte Wildform besitzt mehr als doppelt so große Blüten und ist heller im Farbton (z.T. nur hell fliederfarben).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 15. Oktober 2007, 18:39:30
und Crocus cancellatus ssp. cancellatus , mit einer schönen Zeichnung.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 15. Oktober 2007, 18:43:13
Das ist aber ein schönes Stück, Ulrich. Der benötigt aber sicherlich Schutz - oder?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 15. Oktober 2007, 18:47:31
Das ist aber ein schönes Stück, Ulrich. Der benötigt aber sicherlich Schutz - oder?

also, in meinem schlauen Buch steht nichts über besonderen Schutz, schaun wir mal.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 15. Oktober 2007, 20:01:56
O.K. Knorbs, das kann ich machen, aber ich habe echt viele, willst Du nicht doch lieber ein Paar Zwiebeln? Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 09. November 2007, 18:01:07
Dieser Geselle und zwei seiner Kollegen zeigten dieses Jahr zum ersten mal ihre Blueten - und ueberzeugen tun sie mich nicht - im Gegenteil, sie animiern mich zu einer schleunigen Entsorgung... :P
Was meint ihr? ::)



crocus unsympat.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. November 2007, 18:05:33
Der sieht irgendwie virös aus?

Bei mir blühen auch noch 2-3 verspätete Herbstkrokusse. Leider weiß ich da weder Art noch Sorte.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 09. November 2007, 18:25:53
ja das denke ich auch :( - ist deren erste bluete bei mir - morgen kommse weg....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Stick am 15. Dezember 2007, 16:00:18
Habe eine Frage über einen eher sehr seltenen Krokus, Crocus moabiticus. Kommt aus dem Norden Jordaniens.Etwas für die Spezialisten. Wer weiss was über ihn, frage aber ausdrücklich NICHT wer hat ihn.?

Stick
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: wallu am 15. Dezember 2007, 17:05:16
http://www.thealpinehouse.fsnet.co.uk/crocus%20pages/moabiticus.htm

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Stick am 15. Dezember 2007, 17:29:45
Danke Wallu.
Diese Seite kenne ich, ist excellent. Ich dachte mehr an persönliche Erfahrung.
Stick
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Grasmuck am 16. Dezember 2007, 08:22:44
Weil ich grad drübergestolpert bin:

Staudenmanig, Die üblichen hellila sind C. kotschyanus und werden unter dem Synonym C. zonatus gehandelt. C. speciosus ist großblütig und mehr blau. Selten wird auch noch Echter Safran im Standardsortiment angeboten, aber der ist ein steriler Klon und vermehrt sich nicht. Alle anderen Arten erhält man nicht zufällig.

Salamander, C. nudiflorus brauch es wie C. albiflorus ganzjährig frisch. Er mag auch Sommertrockenheit nicht. Er ist einer von zwei Crocus-Arten die echte Ausläufer bilden.

Zu C. "medius": der heißt nun wirklich C. ligusticus, da diese Art bis vor 15 Jahren unbeschrieben war. C. medius bezeichnet eine völlig andere Art, hab aber vergessen welche. Da Brian Mathew bei seiner Crocus-Revision kaum Typusmaterial und Origanalbeschreibungen kontrolliert hat (seine Arbeit also sehr basale Lücken aufweist - wie alle seiner Revisionen), ist ihm das nicht aufgefallen und er hat ebenfalls den schon zuvor falsch verwendeten Namen verwendet.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: salamander am 16. Dezember 2007, 08:27:31
HAllo Grasmuck,
danke für die Info.
Gruß salamander
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 16. Dezember 2007, 09:18:46
Ich schließe mich an. Vielen Dank! Diese helllila Herbstkrokusse habe ich zu Hunderten, von den dunklen sind nur ein paar Dutzend.


Viele Grüße

Peter
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Dezember 2007, 14:57:42
Weil ich grad drübergestolpert bin:

C. nudiflorus brauch es wie C. albiflorus ganzjährig frisch. Er mag auch Sommertrockenheit nicht. Er ist einer von zwei Crocus-Arten die echte Ausläufer bilden.

Zu C. "medius": der heißt nun wirklich C. ligusticus, da diese Art bis vor 15 Jahren unbeschrieben war. C. medius bezeichnet eine völlig andere Art, hab aber vergessen welche. Da Brian Mathew bei seiner Crocus-Revision kaum Typusmaterial und Origanalbeschreibungen kontrolliert hat (seine Arbeit also sehr basale Lücken aufweist - wie alle seiner Revisionen), ist ihm das nicht aufgefallen und er hat ebenfalls den schon zuvor falsch verwendeten Namen verwendet.



Also mir fallen auf Anhieb zwei Herbstblüher und ein frühjahrsblühender Crocus ein. Das wären drei Arten. ::) ;)

Ich befürchte diese Umbenennung von C. medius zu C. ligusticus ist allzu vorschnell erfolgt. Der italienische Botaniker dem wir dies zu verdanken haben, meinte im Herbarmaterial unter C. medius den viel weiter westlich wachsenden C. nudiflorus bestimmt zu haben. Nur sind echte C. medius vom Wildstandort sehr leicht mit C. nudiflorus zu verwechseln. Ganz außer Acht ließ der supergenaue Botaniker, das das Material seines vermeintlichen C. nudiflorus vom Originalstandort stammte. Sowas übersehen diese Herren gern. Da müßten ja beide Arten nebeneinander wachsen. :-X

Das da was Faul ist, zeigt auch die blitzartige Übernahme des neu vergebenen Namen C. ligusticus durch die holländischen Blumenzwiebelproduzenten. Sowas interessiert die sonst überhaupt nicht. Aber da spielen wohl andere Interessen mit rein.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 16. Dezember 2007, 15:09:23
Aber da spielen wohl andere Interessen mit rein.

? marketing? neuer wein in alten schläuchen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Grasmuck am 16. Dezember 2007, 20:28:26
Pumpot, echte Stolonen machen AFAIK nur C. nudiflorus und C. lazicus, den Mathew zu C. scharojanii stellt. Unter den Frühjahresblühern kenn ich nur die verkümmerte Ausprägung bei C. heuffelianus, C. discolor und C. exiguus. Keine echten Stolonen, nur Basaltriebe der Knollen.
Deine Kritik über die Neubeschreibung mag berechtigt sein. Hätte aber Mathew genauer gearbeitet, wäre uns das erspart geblieben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 17. Dezember 2007, 07:14:28
Also mir fallen da noch C. serotinus und als Frühblüher C. gargaricus ssp. herbertii ein. Sag jetzt blos nicht, das das nur Basaltriebe der Knolle wären.

Mathew hat nur den damaligen, für ihn verfügbaren Wissensstand zusammengefaßt. Man muß bedenken, das bis dahin kein vergleichbares Werk zur Gattung Crocus existierte und was die Recherche betrifft - die Welt noch etwas anders aussah. So einfach und freizügig ist es erst die letzten Jahre geworden. Das was du einforderst, macht jede Monographie unmöglich (trifft auch auf Floren zu). Der Wissensstand und die Feldforschung (so sie denn stattfindet) bringen ja ständig neue Erkenntnisse.
Man darf nicht vergessen, Botaniker haben meist entgegengesetzte Meinungen über die Abgrenzung der Arten untereinander. ;) Das einigermaßen zweifelsfrei zu sichten und zusammenzufassen ist eine ungeheure Arbeit. Schließlich bekam er für sein Buch auch keinen Doktor verpaßt, wie ein Landsmann von ihm für eine andere Gattung. Über den Wert dessen Arbeit will ich mich lieber gar nicht äußern. Ich war nur entsetzt, das solch schlechte Arbeit einen Doktor Wert sein kann. :o >:(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Grasmuck am 17. Dezember 2007, 10:22:39
Also meine serotini haben noch nie ausgeläufert ;)
Und den herbertii kenn ich nicht, muß ich zugeben.

Was aber den Mathew betrifft, so war es keineswegs eine Zusammenfassung des Wissens, sondern er erhob den Anspruch einer Revision, was auch an den zahlreichen Umkombinationen und der Neugliederung der Gattung ersichtlich ist. Und er hat davor schon 15 Jahre alle Fachkollegen "mit seinen Crocus genervt" (Zitat meines Diplomvaters), hat also intensiv an der Gattung gearbeitet. Eine Kontrolle der Typen und Erstbeschreibungen sollte da auch bei 80 Arten drinnen sein. Daß er nicht alle problematischen Artengruppen erschöpfend behandeln kann ist klar, und da find ichs toll daß er das bei der vernus-Gruppe auch dezitiert sagt, aber die Typen und Erstbeschreibungen der validen Arten sollte man doch anschauen. Etwa ist C. biflorus subsp. weldenii bis heute nicht wissenschaftlich beschrieben, da das Basionym C. weldenii ein nomen nudum ist und von Mathew ohne Validierung umkombiniert wurde. Er hätte statt einer Umkombination nur eine Neubeschreibung vornehmen müssen, dann wär alles in Butter. Ich könnt jetzt eine kroatische Kollegin bitten ihn als Crocus dietrichi(i) zu beschreiben und der Name wär den gültig. Ich könnt ihn aber auch als C. mitici(i) beschreiben und ihr ein Denkmal setzen. Ich werd einmal meine Gedanken zu den Problemgruppen mal zusammenfassen wenn ich Zeit hab.
Was die Beurteilung der Galanthus-Revision betrifft stimm ich mit Dir überein.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. April 2008, 20:52:00
etwas ungewöhlich die herbstkrokusse jetzt hervor zu holen, aber heute habe ich meine crocus banaticus fotografiert, weil deren breite blätter so gar nicht crocustypisch aussehen. dabei festgestellt, dass die samenkapseln hochgeschoben werden (s. cremefarbener knubbel an der basis). wer die also vermehren will, sollte seine bestände kontrollieren + rechtzeitig die kapseln abmachen. teilweise sitzen die kapseln sehr versteckt im laub. sie werden auch kaum weiter aus dem boden geschoben, daher übersieht man sie leicht. eine erkennbare vermehrung im umfeld meiner banaticus hatte ich noch nicht festgestellt, daher säe ich sie kontrolliert aus + man kann so schnell größere bestände heranziehen. die sämlinge erscheinen dann im folgenden jahr nach der aussaat:
[td]

Crocus banaticus
Blätter+Samenkapsel

[/td][td]

Crocus banaticus
Sämlinge

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 12. April 2008, 21:24:37
Wann sollte man sie denn aussäen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 13. April 2008, 19:11:36
kapsel aufmachen, samen raus + sofort aussäen 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 24. August 2008, 09:28:26
Dann mache ich mal mit dem unvergleichlichen Crocus banaticus, der sich ja bereits deutlich zeigt, weiter.
Es gibt von diesem Krokus sehr schöne weiße Formen. Ich habe solche bisher allerdings nur auf Abbildungen gesehen. Da waren sie aber immer in Töpfen. Nun stelle ich es mir herrlich vor, unter die blauen Normalformen im Freiland den einen oder anderen Albino zu mischen.
Daher meine Frage: Eignen sich die weißen Formen überhaupt für das Freiland oder sind die dafür zu empfindlich? Irgendwo glaube ich auch mal gelesen zu haben, dass die viel später blühen würden. Hat es jemand von euch schon mal mit einer solchen farbgemischten Pflanzung versucht?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. August 2008, 13:34:24
genau so schwebt mir das auch vor ebbie ;D. leider habe ich keine weißen banaticus, aber ich gebe mich der hoffnung hin, dass irgendwann aus meinen vielen banaticus sämlingen irgendwann mal ein weißer auftaucht ;D 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 26. August 2008, 21:24:04
Hat dann niemand einen weißen Crocus banaticus im Freiland ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Grasmuck am 27. August 2008, 04:55:38
Warum sollte die weiße Form einer der nördlichsten Crocus-Arten nicht fürs Freiland eignen? Die Preise der Einzelknollen weren halt viele davor abschrecken.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 27. August 2008, 09:20:40
Dann mache ich mal mit dem unvergleichlichen Crocus banaticus, der sich ja bereits deutlich zeigt, weiter.

hatte ich ganz überlesen...bei meinen banaticus rührt sich sichtbar noch nichts...weder bei denen im garten noch im sämlingstopf der heuer im frühjahr gekeimten. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 28. August 2008, 18:46:26
Bei mir ist heute der erste C.b. aufgeblüht. Das kommt mir aber auch sehr früh vor.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Tollpatsch am 30. August 2008, 10:48:50
Die safran -Ernte kann beginnen..
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 30. August 2008, 10:59:01
Na dann Mahlzeit, Tollpatsch. Das was Du zeigst ist kein Safrankrokus, sondern eine Sternbergia, ein Amaryllisgewächs.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 30. August 2008, 12:55:17
... und damit nicht ganz ungiftig.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Tollpatsch am 31. August 2008, 08:11:01
Na dann Mahlzeit, Tollpatsch. Das was Du zeigst ist kein Safrankrokus, sondern eine Sternbergia, ein Amaryllisgewächs.
richtig;
bei uns wird er -Goldkrocus - genannt,
und ich habe in wegen der gold gelben Farbe zum fressen gern.
Er füllt wunderschön die Lücken im Steingarten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 31. August 2008, 17:42:25
@ Tollpatsch

... aber trotzdem kein Krokus, auch wenn der deutsche Name es so erscheinen läßt. ;)

Ich hoffe das "zum fressen gern" ist nur im übertragenem Sinne gemeint, sonst fürchte ich ernsthaft um deine Gesundheit!

@ Alle

Hat einer von euch auch Crocus vallicola?

Meiner bringt hoffentlich dieses Jahr eine Blüte, bin schon sehr gespannt. :) Hoffentlich blüht zeitgleich ein C. banaticus, dann probiere ich mal eine Kreuzung, falls die beiden überhaupt kompatibel sind!?

LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Cyps am 31. August 2008, 23:29:38
Hat dann niemand einen weißen Crocus banaticus im Freiland ?

Yep, hat schon einer, aber frisch bekommen und gepflanzt. 8)

Kann also noch keine Infos über Winterhärte etc. abgeben.... :(

@grasmuck: es gibt auch einige Colchicum-Arten, bei denen die Albinos über geringere Winterhärte verfügen (Ruksans berichtet darüber in seinem neuen Buch), warum also nicht auch bei Crocus ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 01. September 2008, 11:45:43
Ich denke nicht das C. banaticus 'Album' empfindlicher ist als die Normalform, Herr Földesi hat sie sehr erfolgreich in seinem Garten in der Uckermark kultiviert und auch manchmal Pflanzen angeboten. Ich war leider immer zu spät und inzwischen ist Herr Földesi verstorben. :'(

Er hatte über Jahre einen sehr agilen Bestand aufgebaut in dem lt. seinen eigenen Angaben immer wieder weiß blühende Pflanzen aufgetaucht sind.

LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. September 2008, 12:05:49
Es muesste doch moeglich sein einen "Album" - Strain aufzubauen - alles was man dazu braucht waeren zwei moeglichst gute weisse Klone, Geduld und die passenden Bedingungen...

(leider kann ich alles das nicht bieten ::))
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 01. September 2008, 16:23:27
Hallo Tomir! :)

Mit "möglichst gut" meinst Du vermutlich weiß vererbend!?

Reine Albinos die das dann auch noch dominant weiter vererben sind leider ein echter Glücksgriff. ::)

Lt. Herrn Földesi war es gar nicht so schwierig eine weiße Population aufzubauen, allerdings ist halt die Beschaffung des Ausgangsmaterials ausgesprochen problematisch.

Ich habe mir vorgenommen, jedes Jahr einen gewissen Prozentsatz meiner Pflanzen zu vermendeln, mal sehen ob mal ein weißer dabei ist. Da die meisten von Herrn Földesi stammen, sollte das Gen für weiße Blüten vorhanden sein!? ;)

LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. September 2008, 17:03:15
Ich nehme mal an wenn man mit zwei rein weissen wie zb "Snowdrift" (Ruksans), "Novak White" (PC) oder halt "normalen" banaticus "albus" anfaengt der Prozentsatz der weissen Nachkommen wahrscheinlich groesser sein wird - durch selektion muesste man dann in einigen Generationen mal einen echt fallenden weissen Strain hinbekommen. ::) - vorausgesetzt natuerlich, das die genannten Sorten nicht steril sind...

lg tomir
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 01. September 2008, 18:17:28
Genau so würde ich es auch machen Tomir. :)

Eigentlich sind die Pflanzen ja zu bekommen, der Preis ist zwar stolz aber in anbetracht der folgenden Vermehrung durchaus akzeptabel und die mühe lohnt sich ohne Frage, wie die Fotos von Phailana im Herbst 2005 eindrucksvoll belegen! :D

Crocus banaticus bietet übehaupt einige interessante Möglichkeiten in der Zucht, es gibt auch Bicolor-Typen, wie Knorbs mal hier gezeigt hat, bei denen die inneren Blütenblätter heller sind als die äußeren, auch die sind wunderschön.

Die Farbe selbst ist in ihrer Intensität auch sehr variabel, in Wisley habe ich mal eine Pflanze bewundern können die ein zartes eisblau mit dunklen Strichen auf den inneren Blütenblättern zeigte, dunkelblaue bzw. dunkelviolette gibt es auch.

Die Blütezeit von C. banaticus ist verhältnissmäßig lang, meine frühsten Typen beginnen gerade mit der Blüte, die spätesten kommen erst Anfang Oktober oder Mitte November, für die ist das Wetter bei uns dann allerdings nur selten gut und die Blüten verderben schnell, deshalb sind mir die früh blühenden lieber. ;)

LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 07. September 2008, 07:45:35
Crocus cancellatus ssp. cancellatus,
ebbie hatte letztes Jahr, nach Winterschutz gefragt. Bei mir hat er sich an verschiedenen Stellen ohne besondere Pflegemassnahmen gut vermehrt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 07. September 2008, 09:15:12
Danke Ulrich, dieser Krokus steht auf meiner Wunschliste.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 09. September 2008, 18:32:56
Endlich eine Blüte live! :D

Der herrliche Crocus vallicola! :)



Crocus vallicola - 2008



... und die ersten C. banaticus haben sich heut auch bei mir geöffnet. :)



Crocus banaticus - 2008



LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. September 2008, 20:28:08
Ein schönes Stück, der Crocus vallicola mit seinen eigenartig verlängerten Blütenblattspitzen. Hast Du den auch schon im Freien versucht, Oliver? Er soll ja keine ausgesprochene Sommertrockenheit benötigen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 09. September 2008, 22:00:53
Ich habe ihn zwar im Moment noch im Topf aber der steht immer draußen.

Der Zuwachs ist sehr gut, letztes Jahr eine Knolle und dieses Jahr schon drei und alle treiben Blüten. :D

Ich halte ihn genau wie C. banaticus und ich denke er ist genau so unkompliziert.

Nächstes Jahr werde ich mal einen frei lassen, das einzige Problem werden vermutlich die Molusken sein. ::) :P

LG., Oliver
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 14. September 2008, 19:04:09
Mit Crocus vallicola bin ich bis jetzt rundum zufrieden, wunderschön, standfest, wüchsig und ich hoffe auch im Garten dauerhaft, aber letzteres muss sich erst noch zeigen. :)

[td]

Crocus vallicola II

[/td]
[td]

Crocus vallicola I

[/td][/table]

Ich bin mal gespannt ob das gute Stück Saat ansetzen wird, ich habe jedenfalls fleissig Bienchen gespielt. 8) ;)

Besonders schön ist die Zeichnung im Blüteninneren! :D

[td]

Crocus vallicola III

[/td]
[td]

Crocus vallicola IV

[/td]
[td]

Crocus vallicola V

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 20. September 2008, 21:50:15
kann es sein, dass crocus speciosus im (halb)schatten deutlich früher blüht? oder ihn da die mäuse schlechter finden? in einem garten unweit meines eigenen habe ich gestern an der tiefsten stelle unter sträuchern eine wunderschöne kolonie von blauen krokussen (ferndiagnose: c. speciosus) entdeckt, etwa vierzig blüten voll erblüht - derweil rührt sich in meinem garten gar nichts, kein einziger herbstkrokus ist zu sehen... :P :-[
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 20. September 2008, 22:27:41
kann es sein, dass crocus speciosus im (halb)schatten deutlich früher blüht? oder ihn da die mäuse schlechter finden? in einem garten unweit meines eigenen habe ich gestern an der tiefsten stelle unter sträuchern eine wunderschöne kolonie von blauen krokussen (ferndiagnose: c. speciosus) entdeckt, etwa vierzig blüten voll erblüht - derweil rührt sich in meinem garten gar nichts, kein einziger herbstkrokus ist zu sehen... :P :-[

Meine C. speciosus stehen im Halbschatten und spitzen aus der Erde. Die Safrankrokusse stehen seit 10 Jahren und haben noch nie geblüht. Ich habe mir sagen lassen, daß es bei den Herbstkrokussen blühfaule Klone gibt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Grasmuck am 21. September 2008, 07:23:52
Bei Safran gibt es keine blühfaulen Klone, da Safran ein einziger triploider Klon von C. cartwrightianus ist. C. speciosus wächst AFAIK ausschließlich im (Halb)schatten und mag vollsonnige, im Sommer zu hei werdende Plätze nicht. Nur in kühlen Lagen paßt ein sonniger Standort.
Safran hingegen benötigt volle Sonne, sonst kann er nicht blühen. Trockenheit im Sommer und ausreichende Feuchtigkeit in der Vegetationsperiode sind weiters wichtig. Andere Gründe für Blühfaulheit sind mangelnde Pflanztiefe (blühfähige Knollen sollen 20-30 cm tief gepflanzt werden) und evtl. mangelnde Düngung.
Ob ein Crocus schattig oder prallsonnig stehen mag erkennt man in 90 % der Fälle am Laub: Blattbreiten bis 1,5 mm bedeuten Sonne, Blattbreiten ab 3 mm Halbschatten bis Schatten, dazwischen Halbschatten. Ausnahmen sind Arten von ganzjährig frischen bis feuchten Standorten, die auch in voller Sonne breite Blätter eintwickeln. Aber die sind eh nicht im allgemeinen Handel.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Susanne am 21. September 2008, 10:22:32


Ach geh... ich habe überall im Garten Crocus sativus beerdigt, an vollsonnigen Stellen und richtig tief, so wie du empfiehlst, und das Zeug macht nur "Gras"... :(

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 22. September 2008, 01:09:58

Ob ein Crocus schattig oder prallsonnig stehen mag erkennt man in 90 % der Fälle am Laub: Blattbreiten bis 1,5 mm bedeuten Sonne, Blattbreiten ab 3 mm Halbschatten bis Schatten, dazwischen Halbschatten. Ausnahmen sind Arten von ganzjährig frischen bis feuchten Standorten, die auch in voller Sonne breite Blätter eintwickeln. Aber die sind eh nicht im allgemeinen Handel.

Danke. Was wären denn schattenliebende Arten? (Die Blattln sieht man ja leider erst, wenn man schon die falschen gepflanzt hat :-\ ).

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 22. September 2008, 07:45:23
... C. speciosus wächst AFAIK ausschließlich im (Halb)schatten und mag vollsonnige, im Sommer zu heiß werdende Plätze nicht. Nur in kühlen Lagen paßt ein sonniger Standort. ...
:o und ich dödel pflanze die zusammen mit bartiris! :-[
was ist mit c. pulchellus?
und wo habe ich nur den irrglauben her, dass herbstkrokusse als südeuropäer soviel sonne wie möglich benötigen? :(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: riesenweib am 22. September 2008, 08:14:46
...Andere Gründe für Blühfaulheit sind mangelnde Pflanztiefe (blühfähige Knollen sollen 20-30 cm tief gepflanzt werden) ...

ha. Ich hab meinen wegen sommertrockenheit flachgründig in einem regengeschützten trog ::), und sie "machen nur gras" .

Danke. Ich werde umpflanzen. und wohl eine drainageschicht geben.

Aber bei mir fressen eh die schnecken die blüten, z.b. beim speci.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 24. September 2008, 09:57:50
C. speciosus wächst AFAIK ausschließlich im (Halb)schatten und mag vollsonnige, im Sommer zu hei werdende Plätze nicht. Nur in kühlen Lagen paßt ein sonniger Standort.
...
Safran ... Andere Gründe für Blühfaulheit sind mangelnde Pflanztiefe (blühfähige Knollen sollen 20-30 cm tief gepflanzt werden) und evtl. mangelnde Düngung.
Ob ein Crocus schattig oder prallsonnig stehen mag erkennt man in 90 % der Fälle am Laub: Blattbreiten bis 1,5 mm bedeuten Sonne, Blattbreiten ab 3 mm Halbschatten bis Schatten, dazwischen Halbschatten. Ausnahmen sind Arten von ganzjährig frischen bis feuchten Standorten, die auch in voller Sonne breite Blätter eintwickeln. Aber die sind eh nicht im allgemeinen Handel.

Habe da ein paar gegensaetzliche Erfahrungen sammeln können ::)

C. speciosus funktioniert hier in Spanien auch in voller Sonne gut. (sommertrocken und südorientiert)

Safran steht hier auf schwerem, nahrhaften Boden in hoechstens 10 cm Tiefe und blueht sehr ordentlich.

Einer der Krokusse mit dem feinsten Laub ist sicher C. cambessedesii - dieser meidet vollsonnige Standorte eindeutig.

lg tomir
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 24. September 2008, 13:02:51
na so ein glück - es besteht also noch hoffnung! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 04. Oktober 2008, 15:12:23
Enlich blüht er: Crocus mathewii :) :) :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 05. Oktober 2008, 09:09:28
Hast Du Crocus mathewii im Freien, Ulrich? Mach doch mal 'ne Aufnahme in die geöffnete Blüte, damit man den violetten Schlund sehen kann.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 05. Oktober 2008, 19:42:59
Hast Du Crocus mathewii im Freien, Ulrich? Mach doch mal 'ne Aufnahme in die geöffnete Blüte, damit man den violetten Schlund sehen kann.

Sorry, leider nicht die beste Qualität :-[
Den Crocus habe ich in Topfkultur, da habe ich ihn besser unter Kontrolle
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 06. Oktober 2008, 20:34:59
Den Crocus habe ich in Topfkultur, da habe ich ihn besser unter Kontrolle
Da hast Du recht. Meine ausgepflanzten Crocus mathewii haben dieses Jahr erstmals einige Blüten gebildet. Gerade als sie aufblühen wollten, hat Sturm und Starkregen die Blüten niedergelegt und zerflettert. Ich hoffe, dass noch einige Blüten nachkommen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 07. Oktober 2008, 11:00:38
Oh, der mathewii -der ist in der Tat ganz was feines. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Susanne am 07. Oktober 2008, 11:22:43


Ich habe eine Blüte am Safrankrokus! Zwischen den Bartiris, im kiesigen Boden, in voller Sonne und bei bester Drainage scheint er endlich zu funktionieren! :D :D :D

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 07. Oktober 2008, 11:26:00
Oh Susanne! Neid! :o ;)
Bei mir zeigt sich nichts, Boden ist wahrscheinlich zu wenig fett.
Dafür blühen andere zart lilafarbene Krokusse, ich weiß aber nicht wie sie heißen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 12:03:44
@susanne

dann mach doch mal ein foto susanne 8). bei mir sind auch noch ein paar versprengte herbstkrokusse aufgetaucht, die die wühler übersehen haben, die ich nicht zuordnen kann. vielleicht hab ich ja auch einen safrankroken. ich schau mal ob ich von meinen ein vernünftiges foto herbekomme, wenn es die nächsten tage wieder etwas sonniger wird.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 07. Oktober 2008, 15:13:26
Die Saffrankrokusse sind wieder aufgetaucht und zwar trotz Iris- wühl und Umpflanzaktionen. Ein bisschen versprengt zwar, aber immerhin! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 15:15:43
genau den hab ich auch irisfool 8)...wenn das der sterile safrankrokus ist, dann blüht der bei mir im garten im kiesigen steingartenbereich in sonniger lage seit vielen jahren regelmäßig. wie tief die knollen (zwischenzeitlich) sitzen, weiß ich allerdings nicht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 07. Oktober 2008, 15:23:05
Ist nicht JEDER Safran steril? (triploid)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 15:44:24
ich weiß nicht, ob es noch andere krokusarten gibt, die zur safrangewinnung kultiviert oder verwendet werden, außer "den" triploiden safrankrokus, der lt. gregor ein steriler klon des c. cartwrightianus ist. mein posting bezog sich auf irisfools abgebildeten krokus. das ist der, der bei mir auch regelmäßig blüht, von dem ich aber nicht weiß, ob's nun "der" eine wahre "safrankrokus" ist. insofern kann ich auch nicht sagen, ob "der safran" immer steril sein muss, weil möglicherweise eben auch echte species zur safrangewinnung genutzt werden (können), wenn auch vielleicht nicht im großflächigen anbau.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 07. Oktober 2008, 16:29:33
Der sitzt bei mir keinesfalls tiefer als 10 cm, aber da schon sicher 5 Jahre. Allerdings hat sich die Gruppe dieses Jahr etwas verteilt. ;D Wenn ein Knöllchen raussguckt habe ich es höchstens auf Zeigefingerlänge wieder reingedrückt ;D
 Hier noch ein anderer Herbstkrokuss mit viel längerem Stiel, weiss nicht welcher denen der Wind und Regen über mitgespielt hat, die meisten liegen am Boden. :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 17:10:05
so 100%-ig kann ich die staubgefäße farblich nicht unterscheiden...ich tippe auf c. speciosus (gelbe pollensäcke), wenn weiße pollensäcke, dann c. pulchellus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 07. Oktober 2008, 17:15:03
Danke knorbs, dann werde ich mal nachsehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Susanne am 07. Oktober 2008, 17:39:05


Ich mache morgen mal ein Foto... wenn ich nicht wieder vergesse, die Kamera mitzunehmen.
Die Herbstkrokusse, welche ich letztes Jahr versenkt habe, kommen jetzt auch einer nach dem anderen raus. Einige Trupps, die bereits im dritten oder vierten Jahr stehen, blühen schon seit zwei Wochen.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 07. Oktober 2008, 17:47:29
Eben kam die Sonne mal heraus und schon begannen sich die Krokusse zu öffnen:



Herbstkrokusse




das hier ist Crocus speciosus:



Crocus speciosus 1





Crocus speciosus 2



Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lalilu am 07. Oktober 2008, 18:36:40
ich habe neben dem falschen Goldkrokus,
seit Jahren nur den einfachen, grossblütigen,
Herbstkrokus.
  kann mir einer weiterhelfen, bei der Namensfindung?

danke


herbstkrokus .jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 07. Oktober 2008, 18:42:39
Der sieht ja sehr wie Crocus speciosus aus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 18:43:10
@lalilu

crocus speciosus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 07. Oktober 2008, 19:59:05
Könntet Ihr bitte meine Artenbestimmung bestätigen?


Crocus kotschyanus taucht an allen Ecken und Enden auf. So richtig breit gemacht hat er sich unter Sträuchern, wo es helllila leuchtet.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 07. Oktober 2008, 20:00:23
Der hier ist viel zahmer und erst in wenigen Exemplaren vertreten: Crocus speciosus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 07. Oktober 2008, 22:12:16
crocus kotschyanus dürfte stimmen. in ian youngs bulblog ist ein kotschyanus abgebildet...der sieht genauso aus + ian young sollte es wissen ;D ...seine beschreibung deckt sich erstaunlich mit deinen angaben ;D..."Crocus, like this group of C. kotschyanus, are popping up everywhere in the garden"
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 07. Oktober 2008, 22:17:03

Crocus kotschyanus taucht an allen Ecken und Enden auf. So richtig breit gemacht hat er sich unter Sträuchern, wo es helllila leuchtet.

 :D

Der steht auf meiner "Will ich haben"-Liste ganz oben. Warum wird er eigentlich so selten angeboten?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 07. Oktober 2008, 22:23:28
Ich schicke Dir welche, einverstanden? So richtig mögen Krokusse es nicht mitten im Wachstum ausgegraben zu werden, sie überstehen es aber.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 07. Oktober 2008, 22:33:13
Ich schicke Dir welche, einverstanden? So richtig mögen Krokusse es nicht mitten im Wachstum ausgegraben zu werden, sie überstehen es aber.

Du würdest mir damit eine große Freude machen. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 08. Oktober 2008, 11:54:38
Der sitzt bei mir keinesfalls tiefer als 10 cm, aber da schon sicher 5 Jahre. Allerdings hat sich die Gruppe dieses Jahr etwas verteilt. ;D Wenn ein Knöllchen raussguckt habe ich es höchstens auf Zeigefingerlänge wieder reingedrückt ;D
 Hier noch ein anderer Herbstkrokuss mit viel längerem Stiel, weiss nicht welcher denen der Wind und Regen über mitgespielt hat, die meisten liegen am Boden. :-\

Irisfool, das Langhalsige scheint typisch für c. speciosus zu sein. Ich dachte immer, das macht er nur bei mir, weil er schattiger steht und den Kopf zum Licht reckt. Stimmt aber nicht. Im Botanischen Garten in Wien haben sie ihn an ganz unterschiedlichen Stellen stehen: eine große Gruppe sehr schattig, fast finster, komplett umringt von Bäumen, und eine kleine Gruppe ganz offen und sonnig. Den langen Hals hat er dort und da, also wenns viel und kräftig regnet, ist es mit der Pracht leider schnell vorbei. Der Safrankrokus steht an dem sonnigen Platz daneben und hat einen kurzen Hals.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irisfool am 08. Oktober 2008, 12:39:12
Ich denke auch, dass es C . speciosus ist. Der wird jedes Jahr vom wind und regen niedergemacht; genau, extrem langer Hals. Die Safrankrokusse stehen daneben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 08. Oktober 2008, 14:12:26
mal ein paar bildchen, weil heute das wetter passte ;D

[td]

Crocus speciosus

[/td][td]

Crocus speciosus
(Abweichler)

[/td][td]

Crocus specios
'Albus'

[/td][td]

Crocus hadriaticus

[/td][td]

Crocus
cartwrightianus
(sativus)

[/td][td]

Crocus ligusticus
(virusinfiziert)

[/td][/table]
[td]

Crocus banaticus

[/td][/table]
...banaticus...leider der letzte für heuer
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 08. Oktober 2008, 15:09:20
Der letzte und der schönste!

Die blauen Staubgefäße begeistern mich!



Ed,: (Sind es überhaupt Staubgefäße oder sind es die Narben ::), grad nicht so recht weiß...)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 08. Oktober 2008, 15:19:41
die feinen verästelungen beim banaticus sind die narben.

mit "der letzte" meinte ich übrigens nicht die herbstkrokusse sondern den letzten aus meiner banaticusgruppe
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 08. Oktober 2008, 15:53:22
Das hatte ich schon richtig verstanden - ich finde den banaticus allgemein besonders schön von Form und Farbe.

Danke für die Aufklärung bezüglich der Narben!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 08. Oktober 2008, 16:34:30
ich finde den banaticus allgemein besonders schön von Form und Farbe.

die banaticus-blüte mit dem krönchen im inneren ist in der tat was besonderes, kenne ich von keiner anderen crocus-art. was die farbe angeht...ich mag ja weiß + suche die weiße form des banaticus...hat den jemand in kultur? ::) 8) ;D ...bitte melden, gern auch per pm ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: massonia am 10. Oktober 2008, 15:29:00
Ich habe vor 2 Jahren banaticus gekauft, heuer hat er erstmals geblüht, leider zu meiner großen Enttäuschung ist es keiner! :'(

Hat jemand von Euch eine Ahnung, was es sein könnte? siehe Photo!

Hat jemand banaticus abzugeben ;), oder weiß jemand eine gute Quelle? ??? gerne auch PN
Danke!
massonia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2008, 15:44:59
ist die farbe deines crocus farbverfälscht? wenn hellblau, dann könnte es pulchellus sein (wg.der weißen staubgefäße). eine pn haste bekommen ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 10. Oktober 2008, 15:59:35
ich mag ja weiß + suche die weiße form des banaticus...hat den jemand in kultur? ::) 8) ;D ...bitte melden, gern auch per pm ;)
Wenn Du etwas Geld übrig hast: Bei Paul Christian gibt es den 'Novak White' für 20 € das Knöllchen!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2008, 16:25:19
200 km Autobahnfahrt sind teurer. 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2008, 16:39:48
ne ebbie...det is mir zu teuer, aber danke für den hinweis. das muss billiger gehen. phalaina hat ja mal einen weißen banaticus gezeigt...werde ihn mal anbaggern. ;D vielleicht kann ich ihm ja ein adäquates tauschangebot machen 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2008, 16:40:55
wie darf ich den hinweis verstehen staudenmanig? kennst du wohl eine quelle?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2008, 17:02:23
Nein.
Mir wären 20 Euro für ein Sammlerobjekt nicht zu teuer. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 10. Oktober 2008, 18:29:20
Falls jemand diese Seite noch nicht kennt, ist sehenswert.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: massonia am 10. Oktober 2008, 19:08:27
Hallo!
knorbs, nochmals danke für die PM ;) An pulchellus glaub ich nicht ganz, die Farbe ist nicht verfälscht, aber Gegenlicht!
Eher passt cancellatus pamphylicus aus dem link von Ulrich! Was meint Ihr? Nette Seite übrigends!

Die Gelüste auf die weißen banaticus kann ich verstehen, doch Vorsicht! Hab bei PC schon viel Geld für Seltenheiten gelassen, die sich als Banalitäten herausgestellt haben die ich überall bekommen kann! Ist mir nicht nur einmal passiert! Bei Reklamationen streitet er alles ab! >:(
Natürlich war einiges auch richtig bestimmt, aber er kommt bei mir nur auf eine Trefferquote von etwa 50%. Ich überlege mir daher nur zu gut wo ich was kaufe!
lg,
massonia
PS: der besagte Crocus ist nicht von ihm! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 11. Oktober 2008, 18:21:08
Hallo Ihr,

auch bei mir blühen die Herbstkrokusse dieses Jahr toll

Crocus pulchellus

. Ich brauch mal Euren Rat. Sollte ich die dichten Horste vom Medius teilen?

Crocus medius

Und könnt Ihr mir sagen, was das für Krokusse sind?


Crocus goulimyi




Herbstkrokus

Vielen Dank schon mal, viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 11. Oktober 2008, 21:00:43
bei nr.1 erkenne ich nur crocus pulchellus 'albus' (weiße staubgefäße), die blauen sind m.e. crocus speciosus.
nr. 3 kann ich nicht zuordnen
nr 4 könnte pulchellus oder eher kotschyanus sein.

problematisch bei der bestimmung scheint zu sein, dass es auch hybridformen zwischen pulchellus, speciosus + anderen herbstblühenden corcus im handelssortiment gibt.

eine guten überblick mit fotos findest du hier auf dieser crocus-site

die ligusticus (medius) kann, muss man nicht aufnehmen.sieht doch beeindruckend aus. mir gefallen sie in kleinen grüppchen verteilt besser, das ist aber nur mein persönlicher geschmack. ich wäre mit so einer gruppierung sehr zufrieden, wenn die wühlmäuse das nur zuließen ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 11. Oktober 2008, 21:29:33
@ Knorbs: Danke für die Antwort. Ich denke Nr. 3 ist C. hadriaticus. Ich denke auch, ich warte noch ein Jahr mit dem Teilen der Horste. Viele Grüße, Piemont.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 13. Oktober 2008, 10:44:45
ich glaube das nicht piemont. es gibt zwar eine hadriatus varietät oder ssp., dem die typische gelbe schlundzeichnung fehlt, der hat aber lila blüten (crocus hadriaticus var./ssp. panonicus).

ich tippe bei deiner nr. 3 auf einen crocus serotinus evtl. in der ssp. salzmanii. hier ein foto aus dem schottischen srgc-forum.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 13. Oktober 2008, 21:02:39
isch habbe nur normalos hier ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 13. Oktober 2008, 21:03:00
 ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 13. Oktober 2008, 22:10:38
Ich war heute morgen sehr überrascht, als ich mitten auf der arg ramponierten Wiese zwei Tuffs von Cr. sativus entdeckte. Eigentlich hatte ich sie ja schon aufgegeben (letztes Jahr blühte nur ein einziger, einsamer). Aber offensichtlich fanden sie die Robusthaltung gut ;D .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 13. Oktober 2008, 23:03:39
"arg ramonierte Wiese" scheint der ideale Standort für die zu sein. Meine habe ich nie wieder gesehen. Obwohl die Wiese ramponiert genug ist. Die C.speciosus blühen dagegen sehr schön.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 14. Oktober 2008, 20:49:06
@ knorbs: Ich habe noch mal meine Aufzeichnungen durchgeforstet, vielleicht ist es der C. goulimyi. Den soll ich jedenfalls damals erhalten haben. Was meist Du. Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 14. Oktober 2008, 21:08:59
ich habe da zweifel...sieh selbst...crocus goulimy fotos aus einem thread im srcg-forum, wo die freaks unter sich sind + die bestimmung passen sollte ;D

crocus goulimy1
crocus goulimy2
crocus goulimy3
und hier nochmal aus einer anderen quelle:
crocus goulimy4

finde nicht, dass die so aussehen wie deine art. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 18. Oktober 2008, 21:39:53
 ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 18. Oktober 2008, 21:40:06
 :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 18. Oktober 2008, 21:43:46
warum schreibst du den namen nicht dazu zwerggarten? ist pulchellus nehm ich an. denkt bitte daran, wenn man mal was sucht...durchsucht wird der text, wenn da nix steht, findet man auch das foto nicht. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 18. Oktober 2008, 21:54:12
knorbs, mein galloppierender alzheimer ist schuld - ich weiß es einfach nicht mehr... :P wenn ich mal die einkaufslisten/quittungen finde, die zu diesem krokus passen, trage ich's nach, ok? :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 20. Oktober 2008, 11:16:02
Hallo - ich dachte ich schau mal wieder rein :D

Massonia, Dein Krokus ist C. kotschyanus. Sieht dem pulchellus zwar ähnlich, hat aber nicht das goldgelbe Zentrum von diesem sondern 2 Punkte am unteren Ende jedes Blütenblattes, die einen Kreis im Zentrum bilden.

Piemont, Dein 3. Foto zeigt C. goulimyi, das 4. C. pulchellus

Zwerggarten, das müßte C. pulchellus 'Zephyr'. Kann zwar das Zentrum nicht sehen, aber die mehrfach verästelten Narben deuten eher auf pulchellus als auf kotschyanus.

Hoffe das hilft!!!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: massonia am 20. Oktober 2008, 19:37:18
ein gemeiner kotschyanus!? Danke Hubi!!!
lg,
massonia
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 20. Oktober 2008, 20:06:50
heute hab ich im gartencenter mehrere päckchen crocus sativus eingeklaubt - z.t. kamen die blüten schon aus den säckchen raus. da muss man doch erbarmen haben ;D

also, auf zum bellaf**** ihr ösis! :D 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Darena am 21. Oktober 2008, 00:03:16
Cimi, ich hab mir dort letztes Jahr C. sativus geholt - die ausgepflanzten Zwiebeln sind jetzt fast doppelt so groß :D

fürs Ernten: sei schneller als der Regen, denn der wäscht Dir den Farbstoff aus :o
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 21. Oktober 2008, 13:47:38
Danke Hubi, bei Bild 3 bin ich auch sicher. Schade das die Safrankrokusse bei mir nur Laub machen und nicht blühen. Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2008, 19:08:29
Cimi, ich hab mir dort letztes Jahr C. sativus geholt - die ausgepflanzten Zwiebeln sind jetzt fast doppelt so groß :D

fürs Ernten: sei schneller als der Regen, denn der wäscht Dir den Farbstoff aus :o
das macht nix. ich hab sie eh nur aus spaß an der freud - safran als gewürz brauch ich eigentlich nicht. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 21. Oktober 2008, 19:22:56
Im ganzen Bundesland Salzburg gibts keine grüne Nummer 1. :'(
In einem Baumarkt hab ich vor ca. 3 Wochen auch C. sativus gesehen, aber da war keine Rede von aus dem Sackl raus blühen; nicht mal die kleinste Triebspitze war zu sehen, während die C. speciosus schon kräftig am Treiben waren. Daher hab ich die Safrankrokusse nicht genommen, weil blühfaule von der Sorte hab ich ja schon. :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 21. Oktober 2008, 19:42:02
Im ganzen Bundesland Salzburg gibts keine grüne Nummer 1. :'(

OT: das ist schlimm :o dafür gibts in oö meines wissens 5 ::)
ich kenne das leiden: hier gibts weit und breit keinen merkur (hat zwar mit blümlis nix zu tun, schmerzt mich aber trotzdem sehr *ot ende* ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 21. Oktober 2008, 21:54:59
Aktuell gibts bei Bella..... in Wien nix.
Amaryllis und FW&W-Tulpen udgl.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Darena am 06. November 2008, 16:41:05
Piemont, meine letztes Jahr gepflanzten Safrane machen genau das gleiche wie Deine: nur Blätter ::)
kann es sein, daß wir die den Sommer über zu gut gefüttert haben?
es blühen nur die diesjährigen von Bellafl*ra. die Blüten sind wunderschön - definitiv einer meiner Lieblingskrokusse :D
ein bißchen was hab ich schon geerntet - mal schaun, bei Gelegenheit back ich dann Safrankuchen ;)

Cimi - seit Bellafiore die Zwiebeln zum halben Preis anbietet, wurde arg geplündert. innerhalb von einer Woche war fast alles weg - zum Glück hab ich noch die letzten Safrane erwischt ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: hansihoe † am 07. November 2008, 07:20:06
Die Zwiebeln des C. s. müssen recht groß sein, sonst blüht der S. Crocus nicht!
Auch bei uns in Linz gibt es viele Zwiebeln (Crocus,...) in den diversen Märkten zum halben Preis. Aber meistens sind die Zwiebeln oder Wurzeln schon zu sehr angetrocknet, sodass sie den Preis nicht wert sind.

LG
Hans
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 08. November 2008, 22:10:52
seit ein paar tagen ernte ich immer mal wieder fäden von den blüten meiner zehn safrankrokusse - und sogar der kalte novembergarten duftet dabei nach safran! :D

(es mag schon sein, das die fäden dann nicht mehr schmecken, bei dem tau und regen der letzten zeit - sie sind aber noch schön gelb...)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Darena am 12. November 2008, 16:22:39
das Seltsame ist: letztes Jahr haben die Safrane ja geblüht, nur dieses Jahr streiken sie ::)

mal eine zeitliche Frage: macht C. sativus grundsätzlich erst die Blüten und dann die Blätter? ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. November 2008, 17:24:58
macht C. sativus grunsätzlich erst die Blüten und dann die Blätter? ???

nach meiner erinnerung erscheinen blüte + blätter gleichzeitig.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 12. November 2008, 17:30:12
naja, zuerst kommt schon die blüte. erst wenn sie aufgeht schieben die blätter nach. aber ganz gleichzeitig ist es (bei mir) nicht gewesen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. November 2008, 17:33:52
naja, zuerst kommt schon die blüte.

siehst du was ich sehe? ;D ;) ..oder hier
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 12. November 2008, 17:47:41
Meine Safrankrokusse stehen schon bestimmt 8 Jahre da. Letztes Jahr haben mal 2-3 geblüht (es sind bestimmt 50). Laub und Blüte kommen gleichzeitig. Ich denke es ist nicht trochen genug bei uns im Sommer. Futter bekommen die nie. Viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 12. November 2008, 17:47:46
hab doch geschrieben, dass sie sobald sich die blüte öffnet, die blätter nachschieben. aber knospe und blatt treiben nicht gleichzeitig aus der knolle - zumindest bei mir nicht
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. November 2008, 18:12:05
hm...die blätter wären dann aber regelrecht geschossen, wenn ich mir deren länge anschaue zur blüte ;) 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cimicifuga am 12. November 2008, 18:13:01
ja, das geht ratzfatz
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. November 2008, 18:13:19
 ;D ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Susanne am 12. November 2008, 18:38:33


Bei älteren Horsten von Safrankrokussen habe ich beobachtet, daß die neu gebildeten Knollen nur Blätter treiben, welche aber gleichzeitig mit den Blüten aus den älteren Knollen erscheinen. Dadurch entsteht der Eindruck, Blüten und Blätter kämen gleichzeitig.


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 12. November 2008, 18:44:38
Den hier (und seinesgleichen) entnahm ich einem Päckchen, auf dem gelbe Krokusse abgebildet waren. :-\
Was könnte das für einer sein? Er ist deutlich kleiner als C. speciosus und kurzhalsiger.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 12. November 2008, 18:50:50
Bei mir hat Crocus sativus immer zuerst laub und dann kommen die blueten.


crocus sativus.jpg


Hellebora - deiner sieht nach dem (virulenten) C. medius aus.



Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 12. November 2008, 18:52:41
sieht für mich auch virös aus wg. der streifen... :-[

nochmal zum safrankrokus: meine hatten erst ein paar cm die blätter und dann die blüten getrieben. die blüten sitzen auffallend in/zwischen den blättern, nicht so wie bei anderen herbstkroken... ;)

(edit: tomir war schneller)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 12. November 2008, 19:04:37
sieht für mich auch virös aus wg. der streifen... :-[


Könnte der dann auch Frühlingskrokusse infizieren? Herbstkrokusse hab ich nicht viele, da wäre es wurscht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 12. November 2008, 19:19:54
das interessiert mich auch brennend! :o

aber irgendwie finde ich die streifen und einen etwas zierlicheren wuchs nicht so schlimm - wirklich doof wäre nur, wenn die pflanzen gravierend an vitalität einbüßten und eingingen... :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Piemont am 13. November 2008, 17:08:30
Nö, die werden immer mehr

Crocus medius mit Zeichnung 2007



Crocus medius

. Ich habe zwar weniger Frühjahrskrokusse in der Nähe, aber viele C. speciosus. Nichts zu merken, viele Grüße, Piemont.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 13. November 2008, 17:13:44
ist c. medius nicht ein synonym für c. ligusticus?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hellebora am 13. November 2008, 18:00:15
Wie es aussieht, sind bei C. medius virusfreie schwer zu kriegen und eher selten. Wenn man sich die Bilder auf Google anschaut, haben fast alle diese Streifen, die im übrigen ja auch nicht häßlich sind. Ein virusfreier müßte so aussehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: hansihoe † am 01. Dezember 2008, 18:36:00
Trotz 30 cm Schnee, blüht nun der letzte Crocus. Er ist nur 2 cm hoch.
LG
Hans
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. Dezember 2008, 19:03:03
Für einen Crocus hat er zu viele Staubblätter - sieht eher nach Colchicum wie zB C. cretense aus - vielleicht aber auch ein Androcymbium...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 01. Dezember 2008, 19:38:46
@ Tomir: Jetzt bin ich aber geschockt! ;D ;) Das kann doch niemals Colchicum cretense sein. Der blüht ohne (!) Laub und besitzt graue Pollenhüllblätter. Er sieht eher wie ein Colchicum pusillum (oder ein ähnlicher Verwandter) aus.

Androcymbium geht gleich gar nicht. Die haben sitzende mit dem Laub verwachsene Blütenblätter und sehen z.B. so aus:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 01. Dezember 2008, 21:03:30
aus botanik-online:

"Die Iridaceae stehen den Liliaceae sehr nahe, besitzen aber nur drei, anstelle von sechs Stamina". crocus gehört zu den iridaceae, folglich kann es kein crocus sein. tippe wie tomir auch auf ein colchicum. ;) 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. Dezember 2008, 08:44:27
@ Tomir: Jetzt bin ich aber geschockt! ;D ;) Das kann doch niemals Colchicum cretense sein. Der blüht ohne (!) Laub und besitzt graue Pollenhüllblätter. Er sieht eher wie ein Colchicum pusillum (oder ein ähnlicher Verwandter) aus.

:-[ :-[ :-[ - war wohl in Gedanken schon beim Abendessen 8) ;)
-die pusillums beginnen hier die Blüte zunächst auch ohne Laub schieben es aber im Gegensatz zum cretense noch während der Blütezeit nach - hier mal die "normalen" und ein pusillum der dem gezeigten nahe kommt. Das zweite bild ist aktuell wogegen der andere schon seit einiger Zeit nicht mehr blüht.


colchicum pusillum.jpg


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2009, 17:30:57
Dieses Jahr ist Crocus vallicola erst der zweite Herbstkrokus der anfängt zu blühen, zwei C. banaticus haben schon vor drei Wochen damit angefangen.



Crocus vallicola 13.09.2009

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 18. September 2009, 20:11:58

ebbie hält Seine Kroken im Topf, bei mir sind sie draussen, blühen aber leider zu unterschiedlichen Zeiten. Crocus cancellatus subsp. cancellatus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: hansihoe † am 24. September 2009, 14:22:25
Der erste C. ist aufgeblüht.

Hans
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 27. September 2009, 18:34:51
bei dem heutigen Traumwetter hat sich auch Cr. banaticus von seiner besten Seite gezeigt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 29. September 2009, 21:58:44
dieses frühjahr hab ich vom banaticus zum 1. mal ordentlich samen ernten können. ...der rest ist dann nur noch eine frage der zeit 8)

ich zitiere mich selbst ;D...habe die tage den topf mit den damaligen banaticus sämlingen umgedreht + nachgesehen, wie's aussieht...gut sieht's aus ...50 stück, kann man nicht meckern 8) ;) vielleicht blüht dann 2010 der eine oder andere + vielleicht sogar einer mit weißen krönchen :P. die ernte 2008 + 2009 ergab noch reichlicher samen 8) ;)

von der diesjährigen banaticusblüte habe ich leider keine fotos gemacht, daher welche aus den letzten jahren

[td]

Crocus banaticus Knollen

[/td][td]

Crocus banaticus

[/td][td]

Crocus banaticus

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 29. September 2009, 22:14:44
der ist absolut perfekt, in meinen Augen wäre ein weißes Krönchen nicht unbedingt notwendig. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: blausternchen am 29. September 2009, 22:17:22
Ich hab nur die ganz gewöhnlichen,

Crocus pulchellus
(http://img199.imageshack.us/img199/4544/crocuspulchellus2copy.jpg)

und Crocus kotschyanus
(http://img132.imageshack.us/img132/5357/crocuskotschyanuscopy.jpg)

LG
blausternchen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 29. September 2009, 22:30:58
Ohne Spezialist zu sein, denke ich das 1. C.kotschyanus und 2 C.speciosus ist ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: blausternchen am 30. September 2009, 09:21:06
Nr. 1 ist aber viiiel kleiner als Nr. 2

LG
blausternchen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 30. September 2009, 09:34:37
Nr. 1 ist aber viiiel kleiner als Nr. 2

und? speciosus ist ja auch ein großblütiger herbstkrokus mit relativ langem blütenstiel ;).

im übrigen schließe ich mich tomirs bestimmung an. bei der nr. 2 bin ich ganz sicher, dass es speciosus ist. bei nr. 1 dachte ich zuerst evtl. an pulchellus, aber bei dem ist die strichzeichnung in der blüte nochmals "gefiedert" + der zeigt orange narben (s. hier). von daher dürfte kotschyanus (s. hier) richtig sein
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: blausternchen am 30. September 2009, 11:15:40
Ich danke euch für die Namensrichtigstellung.

Der angebliche C. pulchellus stammt aus einem Privatgarten, von daher kann es schon sein, dass sich mein Tauschpartner womöglich geirrt hat.

Den angeblichen C. kotschyanus habe ich mir letztes Jahr allerdings von einer englischen Gärtnerei schicken lassen. Das finde ich schon enttäuschend, wenn man irgendwas geschickt bekommt, anstelle des Teils, das man bestellt hat.

Wie auch immer, Dank an euch, ich werde gleich neue Namensschildchen schreiben.

LG
blausternchen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 30. September 2009, 23:30:48
Nr. 1 ist aber viiiel kleiner als Nr. 2

und? speciosus ist ja auch ein großblütiger herbstkrokus mit relativ langem blütenstiel ;).


richtig, mit dem fällt er auch gerne mal um.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: blausternchen am 01. Oktober 2009, 09:10:26
Nr. 1 ist aber viiiel kleiner als Nr. 2

und? speciosus ist ja auch ein großblütiger herbstkrokus mit relativ langem blütenstiel ;).


richtig, mit dem fällt er auch gerne mal um.


Ja, das stimmt leider, von meinen liegen auch einige schon auf der Nase.

LG
blausternchen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Oktober 2009, 22:49:21
wenn ich mich hier so durchlese, dann könnte DAS HIER







wohl Crocus vallicola sein?

Es war nur eine einzige Blüte, die nach 3 Jahren aus einer testweise mitgenommenen Knolle blühte und von einem fallenden Apfel sogleich erschlagen wurde. Dann pflügte noch eine Wühlmaus durch die Stelle, so dass ich Zweifel habe, dass der kleine Kerl im nächsten Jahr noch einmal auftaucht. Ich gebe die Hoffnung nicht auf - aber, wer weiß, vielleicht taucht er auch ganz woanders auf.
Das wäre dann seine zweite Mäusereise, denn er stammt aus diesem Depot in den transkaukasischen Bergen, kurz nach der Schneeschmelze fotografiert. (Der Rest ist eine Apiaceae, sah erwachsen aus wie Ligusticum.)
Hier im märkischen Kleingarten blühte er übrigens bereits Mitte August.







Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 02. Oktober 2009, 20:49:52





gruselig :o .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 02. Oktober 2009, 21:07:04
Ja, das ist C. vallicola. :)

Ein sehr schöner und seltener Krokus, für mich einer der Schönsten.
... der in deinem Fall gleich zweimal Glück hatte. ;)

Zum einen hat ihn die Maus nicht gefressen und zum zweiten hast Du ihn vorm vertrocknen gerettet. :D

[td]

Crocus vallicola

[/td]
[td]

Crocus vallicola

[/td]
[td]

Crocus vallicola

[/td]
[td]

Crocus vallicola

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 03. Oktober 2009, 17:17:16
Die (fast) weiße Form von Crocus tournefortii:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2009, 09:51:50
Dank des milden Wetters der letzten Tage - heute scheint sogar die Sonne! - haben auch diese Nachzügler-Blüten von Crocus speciosus noch eine Chance. :D



Crocus speciosus f. albus

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: callis am 18. November 2009, 09:53:25
Das ist doch mal ein wunderschönes Krokusbild :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2009, 09:54:54
Crocus speciosus 'Aino' ist eine hübsch farbkräftige Auslese. Ich habe diesen Krokus vor Jahren mal bei Janis Ruksans erworben. :)



Crocus speciosus 'Aino'

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 18. November 2009, 09:56:08
Das ist doch mal ein wunderschönes Krokusbild :)

Dankeschön, callis! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: callis am 18. November 2009, 09:59:59
Oh, noch eins. Da werde ich tatsächlich noch krokussüchtig. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 18. November 2009, 11:10:08
besonders bei aino wird mir auch weich in den knien... toll! :D
und äußerst begehrenswert! :P ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. November 2009, 18:57:57
Crocus speciosus 'Aino' ist eine hübsch farbkräftige Auslese. Ich habe diesen Krokus vor Jahren mal bei Janis Ruksans erworben. :)



Crocus speciosus 'Aino'



Oh, so was Schönes :) .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Dunkleborus am 18. November 2009, 20:11:35
Und dieses Staubgefässgewirr!
Dafür opfere ich meine Schnapszahl.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 18. November 2009, 23:34:05
ich hebe darauf einen, Prost! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 19. November 2009, 08:44:55
Und dieses Staubgefässgewirr!

Oh, das ist der weibliche Part, der da so verwirrt ist ... 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 19. November 2009, 08:50:05
Was mich an den meisten Herbstkrokussen so stört, ist, daß sie sooo "langhaxrt" sind und umgehend umfallen, wenn nicht hyperoptimale Bedingungen sind.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: fars am 19. November 2009, 08:51:02
Meine schlappen auch meist herum. Völlig unbefriedigend.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 19. November 2009, 11:17:01
Dies trifft leider zu, im wesentlichen auf Cr. speciosus. Die Auslese 'Aino' ist aber etwas und andere Arten sind wesentlich standfester.

Da Cr. speciosus aber hart im Nehmen ist, kann man ihn durchaus mit niedrigen Stauden oder Zwergsträuchern überpflanzen, die günstigerweise eine Höhe von etwa 10 cm aufweisen sollten, und deren festes Gerüst die Krokusblüten dann stützt. Hübsch sehen auch einige Carex-Sorten aus. Insgesamt sind Herbstkrokusse hier viel leichter zu integrieren als etwa Colchicum-Sorten, deren üppiges Blattwerk im Frühjahr kontraproduktiv gegenüber jeglichen Versuchen zur Vergesellschaftung ist.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 19. November 2009, 12:25:20
ich habe eigentlich keine probleme mit der standfestigkeit bei crocus speciosus.
wenn das wetter passt bleiben sie standfest (ebenso z.b. der langbeinige crocus banaticus). wenn's regnet, fallen die um. in einem jahr hat man glück + einen schönen herbst, das andere jahr ist mies + da knicken sie. da hilft aber auch eine überpflanzung nicht wirklich. bei mir wachsen speciosus aus scutellaria alpina horsten. aber wenn's regnet fallen auch da die blütenkelche um, sie knicken dann etwas weiter oben am stängel. bei den frühjahrskroken sieht's ja nicht wesentlich anders aus. die meisten sind zwar deutlich kurzstieliger als z.b. der speciosus oder banaticus, aber wenn's regnet + schneit im frühjahr knicken auch bei denen die blüten schnell um.

der 'aino' gefällt mir ausgesprochen gut. was mich wundert sind die runden blütenblätter...speciosus zeigt ja meist deutlich zugespitzte blütenblätter . zur standfestigkeit gibt die pacific rim native plant nursery zu 'aino' folgende info:

"...this lovely selection is named for the Lithuanian plantswoman Aino Paivel, who collected it in the 1980s in the Crimea near Yalta in mountain meadows at 1000-1200 m (3300-4000'). At first glance, you'd think this was the famous clone 'Oxonian' ~ but come autumn storms and frosty nights, 'Oxonian' collapses while 'Aino' endures .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: hansihoe † am 19. November 2009, 18:16:05
Alle meine Herbstcrocusse stehen seit Tagen/Wochen wie die Soldaten da. Auch der Schnee hat ihnen nicht geschadet. Ich denke, es liegt daran, dass ich Naturformen anstelle hochgezüchteter Auslesen habe und bei mir der Boden recht karg ist.

LG
Hans
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Dunkleborus am 19. November 2009, 22:13:53
Und dieses Staubgefässgewirr!

Oh, das ist der weibliche Part, der da so verwirrt ist ... 8)
*an die Stirn klatsch* Logisch, das operative Wort ist Narbenschenkel'.

ich hebe darauf einen, Prost! :D
:D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 20. November 2009, 09:27:13
Die Crocus speciosus, die ich im Frühherbst in einen großen Topf auf dem Balkon gespflanzt hatte, sind erstaunlich standfest. Erst im Verblühen kippen die großen Blüten um.
Von den ebenfalls gepflanzten Crocus ochroleucus und Crocus kotschyanus schauen die Spitzen aus der Erde - ein erster C. ochroleucus lässt seine Blüte sehen. Ich bin gespannt, ob sie noch alle vor stärkerem Frost eine Blüte schaffen.


Viele Grüße
Thomas
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 21. November 2009, 11:39:58
Nach stärkerem Frost schaut es ja derzeit noch nicht aus, also stehen die Chancen gut! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Papaver am 21. November 2009, 14:12:54
Habe im Oktober ein Knöllchen von Crocus biflorus ssp melantherus erhalten, das jetzt angefangen hat zu blühen. Allerdings sieht das meiner Meinung nach nicht wie C.b.s.m. aus, sondern nach irgendetwas anderem. Wer kann Abhilfe schaffen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Papaver am 21. November 2009, 14:14:38
und noch ein Bild dazu:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hubi.1 am 24. November 2009, 12:11:21
Habe im Oktober ein Knöllchen von Crocus biflorus ssp melantherus erhalten, das jetzt angefangen hat zu blühen. Allerdings sieht das meiner Meinung nach nicht wie C.b.s.m. aus, sondern nach irgendetwas anderem. Wer kann Abhilfe schaffen?

Servus Papaver,
wieso glaubst Du, daß dies nicht biflorus ssp melantherus ist???
Sieht für mich alles korrekt aus, die Blätter zur Blütezeit, das gelbe
Zentrum, Streifen auf den äußeren Petalen und vor allem die
leicht schwarzen Antheren.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Papaver am 24. November 2009, 15:06:08
Die Bilder, die ich online gefunden habe, zeigten alle gräuliche Streifen auf den äußeren Petalen, daher kam meine Vermutung, aber wenn das alles so korrekt ist, bin ich vollkommen zufrieden. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 19. September 2010, 21:23:37
Der Erste: Crocus banaticus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 19. September 2010, 21:25:33
Sehr schön!

Bei mir wird ein anderer in dieser Woche als erster aufgehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 19. September 2010, 21:26:56
ebbie, vorn ist das ein weisser banaticus ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:02:39
Ein Irrläufer, der sich anschickt, auszutreiben, im Durchmesser etwa 3cm. Könnte es C. sativus sein?

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/Jardin_2010/th_Crocus.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. September 2010, 22:09:39
...hast Du Dich bei der Volumenangabe geringfügig vertan?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:19:52
Edit: OT
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 19. September 2010, 22:25:59
.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:30:23
edit: OT
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 19. September 2010, 22:33:44
.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:37:05
edit: OT
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:40:45
Also die Frage anders: Gibt es andere filzige Herbstkrokusse, deren Knolle man mit C. sativus verwechseln könnte, etwa C. cartwrightianus?

Und die allgemeine nochmal:
Wie verhalten sich Herbstkrokusse allgemein in Kombination mit Bodendeckern wie Geranium x cantabrigiense oder Alchemilla erythropoda? Schaffen es die Krokusse, über dem Laub zu blühen oder "verwurschteln" die sich im Blattwerk?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 19. September 2010, 22:45:30
.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:50:33
edit: OT
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 19. September 2010, 22:52:50
Wasserverdrängung im Meßzylinder tuts auch.
Weiter OT....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 19. September 2010, 22:57:58
.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 22:59:18
Wasserverdrängung im Meßzylinder tuts auch.
Weiter OT....
Dazu gleich die Fehlerbetrachtung:
Die Knolle treibt bereits aus, ergo verdrängt der Austrieb zusätzlich Wasser. Das muß rechnerisch berücksichtigt werden. Ansatz siehe #534.

Der Mathematiker läßt den Austrieb beim Parametrisieren von vornherein außen vor und umgeht damit das Problem. ;)

Vanessa, das ergibt weitere Fragestellungen. z.B. Masse/Dichte der Zwiebel vor und nach Austrieb.

Ich bitte noch einmal ausdrücklich auch um Meinungen zum gärtnerischen Teil der Ausgangsfrage.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 19. September 2010, 23:05:56
danilo ok :-X
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 23:07:12
Kann ein Mod bitte das letzte Dutzend Beiträge bis auf die botanisch relevanten Inhalte zurückstutzen? :-X ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 19. September 2010, 23:14:53
Ich hab noch nicht so wahnsinnig viele gesehen, aber nach meiner Erinnerung waren sie weniger "haarig".
Ob eine einwandfreie "Bestimmung" alleine aufgrund einer Knolle möglich ist ????
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 19. September 2010, 23:28:06
Danilo, wenn es Crocus sativus wäre, würde ich ihn nicht unter Bodendecker packen. So hoch werden die ja nicht.
Bei Crocus speciosus hätte ich da keine Bedenken. Die sind sowieso immer so langstielig (erinnern mich immer an diese völlig unpraktischen Sektflöten, deren Stiele schon vom bloßen Anblick abbrechen ;D ). Evtl. könnte also das Laub der Bodendecker eine gewisse Stützfunktion haben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 19. September 2010, 23:36:28
Evtl. könnte also das Laub der Bodendecker eine gewisse Stützfunktion haben.
Auch daher rührte meine Frage. Ich hab heut nämlich erstmals seit den Regentagen meine Herbstzeitlosen begutachtet. ::)
Gaissmayer gibt für C. sativus eine potentielle Höhe von 10-20cm an. Das läge also in der Größenordnung der genannten Bodendecker in nichtblühendem Zustand. Ich dachte, daß sich Krokusse vielleicht genügend strecken können, um ans Licht zu gelangen und oberhalb des Laubes zu blühen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 20. September 2010, 05:31:13
Ein Irrläufer, der sich anschickt, auszutreiben, im Durchmesser etwa 3cm. Könnte es C. sativus sein?

(http://i619.photobucket.com/albums/tt277/roflol/Jardin_2010/th_Crocus.jpg)

Hier sind zwar einige Zwiebeln abgebildet, mache sind ja sehr Charakteristisch, aber warte doch auf die Blüte. Dann ist es einfacher.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 20. September 2010, 09:52:20
Bei Crocus sativus würde ich vermuten das er auf eine Überpflanzung eher negativ reagiert, da würde ich eher einen warmen Platz im Steingarten mit einem sehr nährstoffreichen, mineralischen Boden empfehlen.

Bei den meisten anderen Herbstkroken, wie C. speciosum und C. banaticum, ist ein Bodendecker aber von Vorteil, sehr gut geeignet sind flache Thymianarten, die nur wenig Wurzelkonkurrenz daarstellen.

C. banaticus wächst bei mir sehr gut unter einem Mini-Zwergefeu, das kaum 2 cm hoch wird. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2010, 10:47:34
Der Erste: Crocus banaticus

mensch ebbie...das ist doch ein weißer banaticus da unten oder? :o hat sich der gar zu den blauen reingeschmuggelt oder hast du dir den einfach gegönnt ;D ;) ...denk dran...ende mai 2011 rum die samenkapsel abzusammeln!! 8)

(http://forum.garten-pur.de/attachments/comp_Crocus_banaticus_19.09.10.jpg)

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 20. September 2010, 12:27:56
Wenn so ein Weißer unter unter den Blauen unverhofft auftauchen würde, wäre es wohl fast wie ein Lottogewinn. Nein, ich hab' mir dieses Jahr drei Zwiebeln eines weißen Crocus banaticus mit dem Namen 'First Snow' gegönnt. Jetzt bin ich gespannt, ob er ausdauerd und vielleicht sogar ähnlich wüchsig ist, wie die blaue Stammform.

Wegen Samen werde ich natürlich schauen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 20. September 2010, 22:17:31
Ich habe leider nur noch einen C. banaticus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 20. September 2010, 22:23:36
C. banaticus ist bei mir der zuverlässigste Herbstkrokus, obwohl er sich unter meiner Lärche den Platz mit den vielen Alpenveilchen teilen muss.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: trudi am 20. September 2010, 22:26:09
Vermehrt er sich? Ich glaube ich pflanze ihn um im Frühjahr.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 20. September 2010, 22:33:42
Na ja - sehr langsam, aber immerhin.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2010, 22:51:34
c. banaticus ist sehr ausdauernd hier, der vegetative zuwachs ist allerdings gering. nehme aber jedes jahr die samenkapseln ab. die ersten knöllchen habe ich heuer ausgesetzt. der rest wächst in anzuchttöpfen heran. allerdings nehme ich meistens die samenkapseln zu früh ab, weil ich vergeßlich bin + die kapseln sehr versteckt zwischen den breiten grasartigen blättern schlummern. da übersieht man die leicht. daher sind die samen oft noch weißlich. ich denke die samenunreife bei der zu frühen ernte wird der grund für die etwas zu geringe keimrate sein.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ManuimGarten am 20. September 2010, 23:00:32
Schöne Bilder habt ihr da. :D
Das erinnerte mich daran, dass ich im Vorjahr C. sativus im Töpfchen gekauft und an eine Süd/West-Stelle gepflanzt habe.
Da müsste man doch schon was sehen davon? Oder ist der heikel?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lubuli am 20. September 2010, 23:23:41
ich habe reifen samen von krokus banaticus bekommen. gibt es irgendwas besonderes zu beachten?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 22. September 2010, 06:28:33
Ich denke nein, außer dass er jetzt ausgesät werden sollte. Bei mir keimen alle Krokusse gut in Sand/Erde-Gemisch, abgdeckt mit ca. 1-2 cm Erde.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. September 2010, 15:09:57
das sind die "samenspender" meiner diversen crocus banaticus aussaaten. sie variieren etwas hinsichtlich der färbung des "krönchens". bin schon gespannt, wenn die ersten absaaten von denen mal blühen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 24. September 2010, 15:11:34
der erste crocus speciosums 'albums' ist quasi über nacht aufgeblüht 8). steht bei mir eigentlich falsch...vollsonnig.

wurde gerade darauf aufmerksam gemacht, dass ich den namen falsch angegeben habe...hirnklatsch :P....muss natürlich richtig crocus speciosus 'albus'' heißen 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 01. Oktober 2010, 14:23:44
Am schönsten finde ich Zwiebelblüher in Mengen.

Hier blühen hunderte Crocus kotschyanus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 01. Oktober 2010, 20:41:27
Toll! Ich warte auf meine noch. Die müssen sich leider durch einen Maulwurfshaufen arbeiten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 02. Oktober 2010, 05:07:17
knorbs, crocus banaticus ist ja ein liebes schätzchen :D
ich habe gerade nachgesehen, wo man ihn kaufen kann. stolzer preis !
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 02. Oktober 2010, 05:11:03
staudo, du hast beneidenswert viel platz. sehr schönes foto :D

oile, bist du sicher, daß sie noch da sind?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. Oktober 2010, 07:55:04
Tolle Bilder!

ich habe gerade nachgesehen, wo man ihn kaufen kann. stolzer preis !

Solange es kein weisser ist geht es doch noch. ;)

Wenn man mag kann man für einen Herbstkrokus deutlich mehr ausgeben - ist dann aber wohl kaum was für den Garten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 02. Oktober 2010, 08:27:02
oile, bist du sicher, daß sie noch da sind?

Bei mir sind noch längst nicht alle Krokusse da. Die C. kotsachyanus habe ich gerade am anderen Standort entdeckt. Die von der Stelle, wo der Maulwurfshügel ist, könnten natürlich auch verschoben worden sein.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 02. Oktober 2010, 08:28:00
.. wenn man mag ..

tomir, moegen taet ich schon, aber leider .... :-X
na ja, man muss nicht alles haben :(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 02. Oktober 2010, 08:30:44
mein maulwurf hat sich gerade unter einer grossen hosta durchgegraben. in diesem bereich habe ich eine menge blumenzwiebel verteilt. >:(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. Oktober 2010, 08:38:43
Bei Krokussen mag ich (zumindest bisher) auch nicht zuviel Geld investieren - allerdings fällt mir gerade ein das ich für einen etwas über 20€ hingelegt habe ::).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. Oktober 2010, 10:50:37
Verrätst Du, was das für einer ist?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 02. Oktober 2010, 12:51:52
das sind die "samenspender" meiner diversen crocus banaticus aussaaten. sie variieren etwas hinsichtlich der färbung des "krönchens". bin schon gespannt, wenn die ersten absaaten von denen mal blühen.

Knorbs ,da hast Du ein sehr schönes Grüppchen. Dies Krönchen ist besonders nett.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 02. Oktober 2010, 20:59:47
@knorbs: So eine Gruppe Cr. banaticus ist doch immer ein prächtiger Anblick! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 02. Oktober 2010, 21:32:59
Für mich persönlich ist von der Blütenform her Crocus goulimyi der zweitschönste Herbstkrokus nach Cr. banaticus. Leider sind die Knollen der Art sehr begehrt bei Mäusen, so dass mein Bestand ab und an gewisse Verluste erlitt. :'( Hier sieht man zwei Formen, zum einen "leucantha", die einen sehr zarten Blauton aufweist, und zum anderen die silberweiße "Mani White": :)

[td]

Cr. goulimyi leucantha

[/td][td]

Cr. goulimyi Mani White

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 02. Oktober 2010, 21:35:13
oile, bist du sicher, daß sie noch da sind?

Ich habe nachgesehen. Sie arbeiten sich hoch :D .

Auch bei mir haben die Cr. speciosus 'Alba' die kurzen sonnigen Momente genutzt und angenehme Akzente in dem Beet gesetzt, das sich durch eigenwillige Eigendynamik auszeichnet.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 03. Oktober 2010, 00:38:27
Verrätst Du, was das für einer ist?
Gerne, Crocus mathewii in pink - mag einfach den C. mathewii, ausserdem bin ich sehr neugierig wie die Nachkommen des pinken aussehen werden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 03. Oktober 2010, 09:35:24
Oh ja, sehr schön. Den konnten wir gestern in echt bewundern.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 03. Oktober 2010, 16:50:36
crocus speciosus "aitchinsonii"
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 03. Oktober 2010, 17:47:04
Mal eine Hybride: speciosus x pulchellus. Schöne grosse Blüte, ist mir heute bei dem Traumwetter gleich aufgefallen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 03. Oktober 2010, 17:47:30
Und noch ein Blick in die Blüte
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. Oktober 2010, 19:17:09
Klasse! :D

Woher hast Du diese Hybride, Ulrich?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 03. Oktober 2010, 21:42:55
Endlich schönes Wetter und mit einem Schlag blühen gleich mehrere auf:



Crocus serotinus clusii _Poseidon_ (1).J




Crocus pulchellus.JPG




Crocus ligusticus _Millesimo_ (3).JPG

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 03. Oktober 2010, 22:02:30
Super Bilder!

Oh ja, sehr schön. Den konnten wir gestern in echt bewundern.

Klasse, hier ist bisher noch kein Krokus zu sehen.


@Sokol - denke dein C.pulchellus ist ein C.speciosus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 03. Oktober 2010, 22:04:54
@Sokol - denke dein C.pulchellus ist ein C.speciosus.

Denke ich auch, denn C. pulchellus hat weiße Staubgefäße. ;)

Dessenungeachtet eine sehr schöne Bilderserie! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 03. Oktober 2010, 22:04:55
sokol, wunderschen :D :D :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 03. Oktober 2010, 22:15:33
jepp ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 03. Oktober 2010, 22:26:38
der kleinere zwischen den beiden speciosus auf sokols foto könnte ein pulchellus sein. zumindest sehe ich bei dem keine gelben staubgefäße.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 04. Oktober 2010, 06:11:37
Definitiv! ;) Manchmal lohnt sich genaueres Hinschauen ... ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 04. Oktober 2010, 06:56:58
Danke für eure Hinweise. Ich werde mir den heute noch mal genauer ansehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 04. Oktober 2010, 09:08:02
ulrich, dein krokus #574 ist wirklich auffallend schön :D
hast du ihn liegend fotografiert?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: anfänger am 04. Oktober 2010, 14:09:33
Tolle Bilder! Hier mal wieder nur Grün! >:(

Bei uns scheint die Wärmesumme einfach nicht zu stimmen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 04. Oktober 2010, 20:04:41
ulrich, dein krokus #574 ist wirklich auffallend schön :D
hast du ihn liegend fotografiert?

...nee, mit Schwenkdisplay ist das kein Thema.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 04. Oktober 2010, 20:05:30
Klasse! :D

Woher hast Du diese Hybride, Ulrich?

Leonid Bondarenko
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 05. Oktober 2010, 19:08:47
An einer Stelle im Park sind etliche weißliche Sämlinge von Crocus kotschyanus aufgetaucht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 06. Oktober 2010, 02:05:38
aber doch wohl nicht ohne dein zutun?! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 06. Oktober 2010, 07:13:43
Die hellen Sämlinge kamen von ganz allein. Dass dort überhaupt Herbstkrokusse wachsen, ist kein Zufall. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 06. Oktober 2010, 18:13:29
Ist dieser Bursche zu identifizieren. Sieht fast aus wie ein kleiner banaticus. Mein banaticus-Bestand ist sehr viel blasser, und steht gute 4 m von diesem Einzelstück weg.
Der Einzelgänger steht zwischen Leucojum, welche schon 4 Jahre ihren Platz haben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 06. Oktober 2010, 18:23:18
Ich würde sagen, dass dies ein Crocus banaticus ist. Ein anderer Krokus mit so einem charakteristischen Krönchen ist mir zumindest nicht bekannt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 06. Oktober 2010, 18:36:56
Danke ebbie, dann ist er aber sehr Farbintensiv.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 06. Oktober 2010, 18:44:07
so eine Färbung hat mein "Echter" banaticus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 06. Oktober 2010, 20:53:03
dein dunkler ist auf jeden fall ein c. banaticus. sehr interessante farbe. im mai mal nach dem samenstand sehen 8). wird gerne vergessen.

diesen crocus kann ich nicht mehr zuordnen. die größe wie speciosus, hat aber wie zu erkennen ist, weiße staubgefäße. ich habe sie auch in blau.



Crocus

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2010, 22:43:41
Ich spekuliere mal, knorbs: Dein Krokus ist vielleicht eine Hybride zwsichen Crocus pulchellus und einer hellen Form Cr. speciosus?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2010, 22:50:15
Crocus speciosus 'Aino': ;)



Crocus speciosus Aino

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenhexe am 06. Oktober 2010, 23:16:09
Der ist wunderschön!
Titel: .
Beitrag von: Nepetra am 07. Oktober 2010, 21:08:28
.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 09. Oktober 2010, 21:32:53
weil er gar so schön ist:



Crocus pulchellus (4).JPG

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 11. Oktober 2010, 18:55:19
Ich habe eine Frage zu
Crocus laevigatus fontenayi

Hab es gewagt, mir Zwiebeln zu besorgen, obwohl Winterschutz empfohlen wird. Welchen Winterschutz braucht er denn?

Ich habe vor, ihn direkt an die Terrasse zu pflanzen, dort wo die Sonne auch im Winter am intensivsten hinkommt. Lockt sie ihn dort gut raus, oder braucht er besonderen Schutz, in welcher Form?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 12. Oktober 2010, 07:25:45
Pflanze ihn in gut durchlässiges Substrat und vielleicht etwas tiefer als normal. Ein sonniger Platz dürfte ideal sein. Bei mir stehen alle Krokusse ungeschützt draußen und entwickeln sich gut, auch der von dir.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 12. Oktober 2010, 13:39:08
Danke, das beruhigt. Dann hab ich den idealen Platz, da es dort - bedingt durch die daneben liegende Dränage - gut durchlässig ist. Wenn ich das Substrat noch etwas mit Urgesteinsgranulat durchsetze, müsste es perfekt sein.

Danke nochmals
LG
Rosenhexe
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 13. Oktober 2010, 11:08:45
Kann ich denn diesen Herbst noch mit Blüten bei C. kotschyanus und C. ochroleucus rechnen?

Ich konnte den Blumenzwiebeltüten nicht widerstehen und habe beide Krokusse auf dem Balkon in einen Kübel gesetzt - bisher ist noch nichts von ihnen zu sehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 13. Oktober 2010, 16:08:01
ich würde mal etwas rumpulen....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 13. Oktober 2010, 19:09:26
@zwiebeltom, meine crocus kotschyanus lassen sich auch nicht blicken. ???
hab sie in den garten gesetzt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 13. Oktober 2010, 19:11:20
Frisch gepflanzte Blumenzwiebeln sind immer später als eingewachsene. Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben. Schlimmstenfalls blühen sie im nächsten Jahr. C. kotschyanus ist robust.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 13. Oktober 2010, 19:19:12
hab ich letzten herbst gepflanzt
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 13. Oktober 2010, 19:20:19
Frage:

Da jetzt überall die Herbstkrokusse blühen, hätte ich Lust ein paar in den Garten zu pflanzen.
Gibt es die nicht blühend in Töpfen zu kaufen, um sie später dann in den Garten auszupflanzen. Nirgends habe ich bisher solche Töpfe entdeckt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 13. Oktober 2010, 20:43:42
herbstkrokusse sind bei den "normalgärtnern" einfach nicht bekannt. ;D entsprechend reagiert der handel...er bietet keine an. bei den frühlingskroken ist das ganz was anderes, daher gibt's die auch getopft.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 13. Oktober 2010, 21:07:54
C. kotschyanus kann man sehr gut blühend verpflanzen. Vielleicht fragst Du mal jemanden, der welche hat?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Dunkleborus am 13. Oktober 2010, 21:10:08
Bei unseren C. speciosus freuen sich die Leute immer über die blauen Herbstzeitlosen. ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 13. Oktober 2010, 21:15:54
herbstkrokusse sind bei den "normalgärtnern" einfach nicht bekannt. ;D


Eigentlich ist das dusslig. Wenn jemand eine Quelle für gute, frische Herbstkrokuszwiebeln hat kann er die im August in Töpfe stecken und im September verkaufen. Das wären echte Schnelldreher.

Herbstzeitlose im Topf sind übrigens kaum zu beherrschen. Man hat nur zwei Wochen für den Verkauf. Vorher ist noch nichts zu sehen, hinterher liegen sie.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Dunkleborus am 13. Oktober 2010, 21:17:12
Und im Frühling wächst mitten in den Töpfen immer so ein hässliches Unkraut. >:(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 13. Oktober 2010, 21:33:55
Herbstzeitlose im Topf sind übrigens kaum zu beherrschen. Man hat nur zwei Wochen für den Verkauf. Vorher ist noch nichts zu sehen, hinterher liegen sie.

Aber allzu lang hält die Blüte der meisten Herbstkroken leider auch nicht, und ich glaube, viele Leute erwarten im Herbst keine Kroken im Handel, bzw. halten diese wieder einmal für von Niederländern für den Verkauf manipulierte Grünware. ::)

Ein Gartencenter in unserer Gegend hatte schon in den späten 80er Jahren eine Anzahl verschiedener Herbstkrokusse im Angebot (auch den wüchsigen, aber übelst blühfaulen holländischen C. kotschyanus-Klon), zusammen mit Zeitlosen. Ein Verkaufsschlager waren die aber nicht, weder als Knollenware noch als Topfpflanzen, obwohl der Laden eigentlich recht viel Laufkundschaft hatte, die jede Menge anderer Blumenzwiebeln wegschleppten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 14. Oktober 2010, 08:30:12
herbstkrokusse sind bei den "normalgärtnern" einfach nicht bekannt. ;D entsprechend reagiert der handel...er bietet keine an. bei den frühlingskroken ist das ganz was anderes, daher gibt's die auch getopft.

Vor wenigen Tagen waren wir in D. Und kamen auch bei Gay..M.... vorbei. Ist das eine "Normalgärtnerei"? So ein riesiges Angebot, herrlich auch zum darin Schwelgen.
Am Wegrand leuchteten sie vielversprechend.
Leider wurde die Frage nach ihnen in Töpfen oder überhaupt, verneint. Schade. ???
(Gefunden habe ich dort dafür gefüllte Schneeglöckchen(zwiebelchen), die sah ich auch noch nirgends bis jetzt).

Ja, mir ist schon klar, dass das ein kurzes Verweilspiel der schönen Farben ist. Trotzdem, so kurz vor dem Winter, wenn man am abräumen ist, noch schnell neue Blümchen aus dem Boden kommen zu sehen, da sehe ich sie als Ausklang der Gartensaison mit einem Versprechen quasi für den nächsten Frühling, oder so. ??? 8) :D

Aber ich gebe nicht auf.

Danke für Eure Antworten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 14. Oktober 2010, 14:23:18
Frage:
Safran
sind das auch auch Herbstkrokus?
Könnte man die auch in jeder normalen Gärtnerei bekommen?
Sie sollen etwas einfach zu pflegen sein, als Herbstkrokus. Stimmt das?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 14. Oktober 2010, 14:53:29
Als einfacher würde ich sie nicht bezeichnen. Die Safrankrokusse hatte bzw. habe ich zweimal gekauft. Außer etwas Grün das bis zum Frühjahr meist durchhält war da bei mir noch nichts. Zwei Jahre hab ich ihn getopft 20 l Gefäß sehr hell frostfrei überwintert. Hat ihn nicht zum blühen überreden können. Sie haben sich aber vegetativ vermehrt. Letztes Jahr hab ich sie dann ausgepflanzt. Bis jetzt noch kein Zeichen das sie noch da sind. :P
Speciosus blüht hier allerdings prächtig bei einer Nachbarin die mir heute erlaubt hat einige auszugraben. Der vermehrt sich wie Unkraut hat sie gesagt. Die Bilder aus dem Garten hab ich hier gepostet. Glaube unter Star...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 14. Oktober 2010, 14:59:25
meine safrankroken blühen jedes jahr. sind aber nur noch ein paar wenig, die mir die wühler gelassen haben. die stehen aber schon viele jahre da. zuwachs kann ich keinen feststellen, aber sie blühen. 8) standort sonnig im steingarten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 14. Oktober 2010, 15:08:07
Samenvermehrung gibts aber keine, da er steril ist (triploid)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 14. Oktober 2010, 15:21:11
jep :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 14. Oktober 2010, 15:33:33
Gibts von dem sativus keine hexaploiden oder polyploiden Varianten?
Das da noch keiner mit colch...... rumprobiert hat?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 15. Oktober 2010, 14:47:57
Gibbet schon - als führende Safranproduzenten scheinen sich die Iraner der Sache angenommen zu haben: man bekommt ein Abstract in Englisch, wenn man hier mal "hexaploid saffron" eingibt. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 15. Oktober 2010, 15:33:43
Die "normal" gefärbten Crocus blühen bei mir immer später als die weißen, obwohl sie nur 30 cm von den anderen entfernt stehen. ::) Aber so hat man wenigstens länger was von der Blüte der Art! ;)



Cr. goulimyi knospig



Cr. goulimyi halb aufgeblüht

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Oktober 2010, 21:05:16
Nach dem Bericht aber noch nichts was irgend wie brauchbar ist. 2 natrliche Fälle die nicht richtig wachsen wollen und eine Chimäre mit allen chemischen Mitteln bei mehr als tausend Pflanzen. :P
Scheint nicht so einfach zu sein.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 15. Oktober 2010, 21:25:53
Die Frage ist außerdem, ob so eine hexaploide Form wirklich auch die gewünschten Eigenschaften hätte. Schließlich ist, soviel ich weiß, Cr. sativus nix anderes als die triploide Form von Cr. cartwrightianus, und der ist samenvermehrbar.

Um große Mengen Safrankroken zu erzeugen, scheint mir die Entwicklung eines sauberen Verfahrens zur Meristemvermehrung, dessen Ansätze hier beschrieben werden, eine interessantere und vermutlich erfolgsversprechendere Möglichkeit zu sein als der (Um-)Weg über die Herstellung einer hexaploiden, samenvermehrbaren Form. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 22. Oktober 2010, 21:03:48
ich weiß zwar nicht mehr, wie dieser crocus heißt, aber ich möchte ihn zeigen, da er sehr spät zu blühen beginnt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 22. Oktober 2010, 22:37:54
ich weiß zwar nicht mehr, wie dieser crocus heißt, aber ich möchte ihn zeigen, da er sehr spät zu blühen beginnt.

Hier blüht auch noch keiner der klassischen Herbst-Arten (C. ligusticus, C. speciosus, C. pulchellus, C. sativus). Einige gucken aber schon aus der Erde und fangen demnächst an.
Insofern liegt Deiner durchaus noch im normalen Blütezeitbereich. :)

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 22. Oktober 2010, 22:41:23
Crocus speciosus stehen bei mir in voller Blüte, Crocus kotschyanus zieren sich noch und Crocus sativus sind fast durch.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 22. Oktober 2010, 22:46:24
Der Safrankrokus (im Schatten meiner Lärche!) ist erst nach dieser Frostnacht umgefallen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 22. Oktober 2010, 22:59:05
Bei mir sitzt ein Safrankrokus seit Jahren mitten in einem wenig gepflegten (=gewässerten und gedüngten) Grasstück. Im Sommer ist es dort sehr trocken und relativ lange sonnig. Da mein Mann im Frühjahr zu früh mit dem Rasenmäher drüberging (er unterscheidet nicht zwischen Gras und Krokuslaub), befürchtete ich schon Schlimmes. Aber plötzlich war er wieder da, fast bin ich auch noch drübergelatscht ::) . Zwei Tage später hatten wir Frost :'( .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 23. Oktober 2010, 08:32:35
meine crocus sativus haben nur im 1. jahr geblüht. danach nicht mehr bzw. höchst selten vereinzelt. letztes jahr habe ich neue zwiebelchen gekauft. diese blühen auch nicht. liegt das am fehlenden dünger?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Orchidee am 23. Oktober 2010, 08:36:25
Meine machen bisher auch immer nur Grünzeug und keine Blüten. :'(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 23. Oktober 2010, 08:58:29
die spitzen der crocus karduchorum schauen schon längere zeit aus der erde, tun aber nix weiter. die hier zahlreichen amseln holen die zwiebelchen aus der erde >:( . ebenso die zwiebeln der frühjahrsblühenden krokusse, deren spitzen auch schon aus der erde lugen. meinen die amseln, sie haben einen regenwurm vor sich?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2010, 09:07:03
meine crocus sativus haben nur im 1. jahr geblüht. danach nicht mehr bzw. höchst selten vereinzelt. letztes jahr habe ich neue zwiebelchen gekauft. diese blühen auch nicht. liegt das am fehlenden dünger?

Ich dünge die nie. Sie wachsen in einer sehr mageren "Wiese" und müssen im Sommer mit dem auskommen, was natürlicherweise von oben kommt. Nennenswerten Zuwachs haben sie aber auch nicht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: agathe am 23. Oktober 2010, 09:34:05
die einzigen herbstkrokusse die sich über die jahre gehalten haben sind die die im gras wachsen
wie sie dahin gekommen sind weiss ich allerdings nicht
alle anderen sind auch nach dem ersten jahr verschwunden
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ManuimGarten am 23. Oktober 2010, 10:53:22
Das kommt mir bekannt vor. ;)
Die Crocus sativus bei der Einfahrt sind heuer nicht zu sehen. ???
Dafür war ich überrascht, als ich im Irisbeet diese kleinen Schönheiten fand.

Habe ich die umgepflanzt? Oder waren das Zwiebeln, die ich bei der Übersiedlung vor einem Jahr planlos im Garten verteilt habe?

(https://lh4.googleusercontent.com/-ACS32qeWWBs/TMKgcu9HKDI/AAAAAAAADBQ/TpUFiT1AZ9I/s144/PA220001.JPG)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 12. November 2010, 09:39:27
Hier in Blüte Crocus mathewii
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 12. November 2010, 09:41:14
und ein zweiter...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 12. November 2010, 10:23:54
jetzt schlägt dein wetterbonus wieder voll zu ;D ;). den mathewii habe ich anfang oktober blühend in einem alpinenhaus bei einem gärtner in der münchner gegend gesehen. es waren versch. farbtypen. habe gerade mal bei der pacificbulbsociety nachgesehen...evtl. gibt's da hybriden zwischen mathewii + pallasii, da beide auch am naturstandort gemeinsam vorkommen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 12. November 2010, 13:43:42
Merci - der pinke zeigt hier gerade mal die ersten Spitzen - vielleicht blüht der dann am Wochenende.
Das mit den Hybriden ist so ne Sache - unter den Gelehrten gibt es auch die Meinung das C. mathewii eigentlich keine eigene Art ist, sondern lediglich eine Form von C. pallasii.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Starking007 am 12. November 2010, 14:09:14
Meine Safranskrokusse blühen immer zuverlässig, mehr werden sie allerdings auch nicht.
Jetzt liegen die letzten Reste schlaff am Boden............
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 18. November 2010, 21:59:29
Den fand ich besonders toll, ist aber schon 2 Wochen her:



Crocus tournefortii (1).JPG



später dran waren die folgenden:



Crocus ochroleucus.JPG




Crocus niveus (1).JPG




Crocus biflorus melantherus.JPG




Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 19. November 2010, 08:21:56
Dein Cr. tournefortii ist wirklich toll, sokol, aber auch die anderen sind nicht zu verachten! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 06. Dezember 2010, 23:01:16
Merci - der pinke zeigt hier gerade mal die ersten Spitzen - vielleicht blüht der dann am Wochenende.

Dieser der jetzt blüht sollte eigentlich Crocus mathewii 'Dream Dancer' sein - würde mich sehr wundern wenn dort mehr als 50% C. mathewii drin sind - immerhin die Blütenfarbe haut hin. :P


Crocus _Dream Dancer_.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Eveline am 07. Dezember 2010, 07:03:18
schön! :D
für mich ist das ein bißchen verwirrend, daß bei dir die crocus jetzt blühen ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Cyps am 08. Dezember 2010, 14:23:38
Merci - der pinke zeigt hier gerade mal die ersten Spitzen - vielleicht blüht der dann am Wochenende.

Dieser der jetzt blüht sollte eigentlich Crocus mathewii 'Dream Dancer' sein - würde mich sehr wundern wenn dort mehr als 50% C. mathewii drin sind - immerhin die Blütenfarbe haut hin. :P


Crocus _Dream Dancer_.jpg



Ich bin auf die gleiche Quelle hereingefallen. Als ich die verkümmerten Staubgefässe erkannte, ahnte ich eine hybridogenen Ursprung: Lt. Krokus-Spezialisten ist es C. hadriaticus x cartwrightianus

Nicht die einzige Quelle, bei der man alles andere erhält als man bestellt.....

http://www.cypripedium.at/Bilder%20f%20hp/aussendung%20dez%2010/Crocus%20hadriaticus%20x%20cartwrightianus.jpg
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. Dezember 2010, 10:50:21
Steht eigentlich was dagegen, die Quelle zu nennen? Dann könnten Andere ja ggf. Konsequenzen daraus ziehen.

Es ist wirklich ärgerlich, gerade bei einer so hochpreisigen Pflanze etwas anderes zu bekommen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 15. Dezember 2010, 23:16:58
Hallo ebbie - nein ich denke nicht. Das Kuckucksei stammt von PC (rareplants)- definitiv zu teuer fürs gelieferte. Noch warte ich auf eine Stellungnahme... ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. Dezember 2010, 00:01:42
Da bin ich auch mal gespannt, was der antwortet. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 16. Dezember 2010, 07:52:18
Das Kuckucksei stammt von PC (rareplants)- definitiv zu teuer fürs gelieferte. Noch warte ich auf eine Stellungnahme... ::)

Tut mir leid für dich :-[

Mit diesem Anbieter hatte ich heuer einen ähnlichen Flop, mit einer falsch gelieferten (und deshalb sehr überteuerten) Lilie. Nach einer Ewigkeit und gefühlten 100 Beschwerdemails bekam ich endlich einen Gutscheincode in Höhe des Einkaufspreises als Ersatz. Als Entschuldigung schrieben sie, dass sie Beete neu angelegt hätten und da wäre einiges Durcheinander geraten. Oha.

Meine ursprünglich bestellte Lilie haben sie mittlerweile nicht mehr im Sortiment, also müsste ich jetzt irgendwas anderes shoppen, das sehe ich nicht ein. So liegt der Gutschein also erst mal ungenutzt herum... :-\

Hoffentlich hast du mehr Glück.

- Ende OT -

LG
Leo
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 16. Dezember 2010, 09:25:05
Ich hatte schon P.C. vermutet. Der muss aufpassen, dass er da nicht in Verruf gerät, zumal ich auch schon Klagen von anderer Seite gehört habe. Auch ich habe von ihm schon eine Fehllieferung bekommen (##415ff).
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Cyps am 20. Dezember 2010, 09:36:23
Ich bin mit Kritik öffentlich sehr vorsichtig, aber nachdem "die Katze aus dem Sack ist", kann ich leichter bestätigen, dass meine Pflanze aus identischer Quelle stammt. Auch ein weisser Crocus goulimyi -Klon war aus der Herbstlieferung nicht korrekt benamt.

Ich hatte aber auch schon Fehllieferungen von Ruksans und einem deutschen Crocus-Züchter. Dort sind diese nicht die Regel, aber nicht weniger enttäuschend.

Wenn ein teurer Corydalis-Klon sich als Durchschnittsstrain, oder ein Biarum ditschianum sich bei der Erstblüte als B. tenuifolium entpuppt, sind solche Reaktionen verständlich.

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 21. Dezember 2010, 15:27:08
Fehllieferungen können überall vorkommen, ärgerlich sind sie immer (warum auch immer, bisher hab ich noch keine Fehllieferung zu meinen Gunsten erlebt) - die Pflanzen die ich von rareplants bisher bekommen hatte waren bisher sowohl gesundheitlich als nomenklaturisch in Ordnung, so gehe ich mal davon aus das dies ein Ausrutscher war (allerdings bei mehreren Käufern).
Ruksans hatte mir auch schon das falsche geliefert, aber dann direkt auf mails reagiert und (den richtigen) ersatz gesendet. (Ein deutscher Händeler hatte mir mal Ersatz geschickt der genau so falsch war wie das ürsprünglich gesendete, aber immerhin hatte er sich bemüht. ;))
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 29. August 2011, 21:49:35
Ich setze den Reigen der Herbstkrokusse in diesem Jahr mal mit Crocus cancellatus ssp. cancellatus fort, der heuer bei mir der erste aus seiner Verwandtschaft ist:

[td]

Crocus cancellatus ssp. cancellatus knospig

[/td][td]

Crocus cancellatus ssp. cancellatus

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 01. September 2011, 10:31:27
Schön, der Crocus cancellatus, Phalaina. Wächst der bei dir im Freien?

Bei mir hat die Herbstkrokusblüte auch bereits mit dem weißen Crocus banaticus 'First Snow' begonnen. Die blauen Crocus banaticus brauchen wohl noch eine Woche.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. September 2011, 10:54:13
Kann mich ebbie nur anschliessen, sehr schöne Pflanzen und Photos! Bis hier der erste Krokus blüht wird es noch etwa einen Monat dauern.

Hallo ebbie - nein ich denke nicht. Das Kuckucksei stammt von PC (rareplants)- definitiv zu teuer fürs gelieferte. Noch warte ich auf eine Stellungnahme... ::)

Möchte den Stand aktualisieren - auf mehrere mails bekam ich keine Antwort, irgenwann erhielt ich den Katalog mit einer handschriftlichen Note das mir Ersatz geschickt werde - letzte Woche ist dann tatsächlich eine grosse Knolle angekommen. Jetz schau mer mal was da rauskommt...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 01. September 2011, 11:09:34

Bei mir hat die Herbstkrokusblüte auch bereits mit dem weißen Crocus banaticus 'First Snow' begonnen. Die blauen Crocus banaticus brauchen wohl noch eine Woche.

So weit sind die schon ? Bei meinen sehe ich erst die Spitzen aus der Erde schauen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 01. September 2011, 11:19:52
Ja, die Crocus banaticus in der Normalform blühen bei mir jedes Jahr um diese Zeit - liegt wohl auch an der Herkunft.

Froh bin ich, dass auch meine weiße Form früh blüht. Ich hatte nämlich gehört, dass die weißen so spät blühen sollen, dass sie kaum bei uns im Freien zu halten sind.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 01. September 2011, 11:32:38
Crocus banaticus (früher C. iridiflorus) blüht bei mir seit einigen Tagen:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 01. September 2011, 18:22:47
Ja, die Crocus banaticus in der Normalform blühen bei mir jedes Jahr um diese Zeit - liegt wohl auch an der Herkunft.

Froh bin ich, dass auch meine weiße Form früh blüht. Ich hatte nämlich gehört, dass die weißen so spät blühen sollen, dass sie kaum bei uns im Freien zu halten sind.

Da gibt es zwei Formen:
Crocus banaticus ’First Snow’ frühblühend wie die Normalform, und Crocus banaticus ‘Snowdrift’ , der sehr spät blüht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 02. September 2011, 22:19:03
Schön, der Crocus cancellatus, Phalaina. Wächst der bei dir im Freien?
Bin zwar nicht Phalaina, aber bei mir steht er Outdoor.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 16. September 2011, 22:29:41
Schön, der Crocus cancellatus, Phalaina. Wächst der bei dir im Freien?

Der Crocus cancellatus auf dem Bild steht indoor und blühte daher etwas früher, weitere stehen outdoor und blühen im Moment, gleichermaßen zuverlässig. ;)

Die erste Blüte von Crocus goulimyi Mani White hat sich geöffnet: :D



Crocus goulimyi Mani White

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: graugrün am 17. September 2011, 15:11:07
Oh, ist der schön!! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 17. September 2011, 15:31:52
Ich mag es flächig. Nebenan breitet sich Crocus kotschyanus aus.



Crocus kotschyanus


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 17. September 2011, 23:17:42
Ich setze den Reigen der Herbstkrokusse in diesem Jahr mal mit Crocus cancellatus ssp. cancellatus fort, der heuer bei mir der erste aus seiner
Da kann ich mich ja freuen: Ich habe gerade heute beim GdS-Pflanzentausch einen Topf ergattert, in dem 10 Zwiebeln sind. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 23. September 2011, 18:35:21
Hier ist speciosus 'Blue Web' am blühen. Er macht seinem Namen alle Ehre.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Scabiosa am 23. September 2011, 20:26:27
Der sieht ja hinreißend attraktiv aus mit der gestochenen Zeichnung und dazu noch dieser schöne Blauton. :) Ein Hingucker!!

LG Scabiosa
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 23. September 2011, 21:21:12
Wiederum eine hübsche Auslese! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 23. September 2011, 21:48:57
wunderschön
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 25. September 2011, 20:14:23
Crocus banaticus (früher C. iridiflorus) blüht bei mir seit einigen Tagen:


Bei mir jetzt auch. Hach, wie schön!

Crocus banaticus 110925.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 26. September 2011, 06:00:03
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus banaticus 20110924.jpg




Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 26. September 2011, 07:39:50
hier waren gestern die ersten blüten von crocus sativus offen - und wurden sofort brutal entmannt. 8) ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 26. September 2011, 08:03:45
Bis jetzt hab ich gedacht das die Narbe und nicht die Pollenträger geerntet werden ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 26. September 2011, 08:34:13
oha, wie peinlich... :-\

sagen wir, ich hätte es gendergerecht gemeint. 8) ;) selbstverständlich habe ich die safranorangenen blütenteile ausgezupft. ;D

eigentlich schade, weil der kontrast zu den violettblauen blütenblättern ganz ganz toll ist...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 26. September 2011, 13:37:07
die ersten blüten einer absaat aus dem jahre 2007 meiner Crocus banaticus:



Crocus banaticus S2007


dann noch die momentan blühenden Crocus sativus und weißblütigen Crocus speciosus:
[td]

Crocus sativus

[/td][td]

Crocus speciosus 'Albus'

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 26. September 2011, 19:32:32
4 Jahre bis zum blühen, ob ich die Geduld hätte....
Dann noch banaticus 'First Snow', der scheint sich gut zu vermehren.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: graugrün am 26. September 2011, 19:42:00
Sagt mal, wo kriegt man denn diese wunderschönen Krokus-Knollen?
Habt Ihr eine Bezugsquelle, die Ihr nennen könnt?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 26. September 2011, 20:06:26
für den weißen Crocus banaticus muss man schon ein bisschen suchen im inet. sie sind außerdem teuer.

@ulrich

zwar noch etwas früh, aber könntest du nächstes jahr so gegen ende mai mal bei deinen weißen banaticus nachsehen ob sie samen angesetzt haben. 8) ;D die kapseln stecken oft noch halb im boden, daher übersieht man sie leicht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 26. September 2011, 20:11:03
Geht klar, bei der Normalform habe ich dieses Jahr ordentlich geerntet, und auch weitergegeben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 26. September 2011, 20:13:57
Und weil er so schön ist.....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 27. September 2011, 19:50:38
Und weil er so schön ist.....
Ja, das ist er in der Tat! :D

Ich will denn auch mal Bilder von Crocus banaticus beisteuern, allerdings heuer nicht von meinen, sondern von der Gruppe im Garten meiner Eltern. Leider bin ich erst heute zum Fotografieren gekommen und damit etwas zu spät, denn sind sie schon ein bisserl verblüht, und außerdem haben sich Mollusken einen Teil der Blüten einverleibt. :P Aber dennoch!

Übrigens, es waren drei oder vier Knollen, die ich vor ziemlich genau drei Jahren meiner Mutter mal gegeben hatte, zusammen mit einem Stück des panaschierten Hakonechloa macra.

[td]

Crocus banaticus Gruppe

[/td][td]

Crocus banaticus

[/td][/table]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 27. September 2011, 20:05:44
Nachtrag. 8)



Crocus banaticus Blüte

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: graugrün am 27. September 2011, 21:26:44
ja huch!
sooo groß ist der banaticus?
Na, danke, Ihr habt mich infiziert..... :-\ 8) 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: thegardener am 27. September 2011, 21:43:53
Bei mir blüht auch der allererste , gerade im Spätsommer gekauft und ich bin begeistert . Auch ein ochroleucus hat sich aufgeschwungen , das Gärtnerherz höher schlagen zu lassen :D . Den hatte ich im letzten Jahr gepflanzt und war nicht sicher wie gut der Standort eigentlich ist , aber scheinbar reicht es 8) .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Cyps am 29. September 2011, 10:35:41
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp



Eine sehr ungewöhnliche Blütezeit für Cr. biflorus ssp. weldenii, findest Du nicht ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 29. September 2011, 15:02:39
Herbstkrokanten - man lernt nie aus - muss ich auch haben :D,

aber woher beziehen und wann stecken??

L.G.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 29. September 2011, 15:27:27
Herbstkrokusse werden nur für eine verhältnismäßig kurze Zeit im Sommer und Frühherbst als Knollen gehandelt. Sie müssen dann auch gleich in die Erde und treiben schnell ihre Blüten.

Entweder schaust du (nächstes Jahr) im Netz oder bei Gartenmärkten mit besserem Angebot. Jetzt dürfte es maximal noch Reste geben, die sicher schon austreiben oder leider eingetrocknet sind. Hier sind auch in normalen Gartenmärkten einige Sorten Herbstkrokusse (C. speciosus, C. ochroleucus, C. zonatus) neben den Herbstzeitlosen und Sternbergien als Herbstblüher im Angebot. Oft liegen Tulpen, Narzissen und Co. schon daneben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 29. September 2011, 15:29:30
und die bleiben dann aber drin in der Erde?

L.g.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 29. September 2011, 15:32:22
Frostharte Arten bleiben in der Erde, genauso wie die frühjahrsblühenden Krokusse.

Es gibt allerdings auch einige Arten, die Frost und/oder winterliche Nässe nicht vertragen bzw. die mitten im hiesigen Winter blühen würden. Die sind dann im Kalthaus besser aufgehoben. Das sind aber nicht die Arten, die einfach so im Handel zu finden sind.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 29. September 2011, 15:33:14
Alles klar, dann kommt noch wieder etwas Neues auf meinen Wunsch- bzw. Planungszettel :)

Dankeschön!

L.G:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 29. September 2011, 15:55:40
Vermerk dir für Juli/August 2012, daran zu denken nach den Knollen Ausschau zu halten bzw. sie zu bestellen. ;)


Der Safrankrokus (C. sativus) wird auch oft als herbstblühender Krokus angeboten, scheint jedoch auf Dauer schwieriger zu sein. Meist blühen die gekauften Knollen einmal und treiben danach jährlich nur noch Blätter.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 29. September 2011, 16:46:34
Der Safrankrokus (C. sativus) wird auch oft als herbstblühender Krokus angeboten, scheint jedoch auf Dauer schwieriger zu sein. Meist blühen die gekauften Knollen einmal und treiben danach jährlich nur noch Blätter.

kann ich nicht bestätigen. einer meiner ältesten crocus im garten + immer zuverlässig blühend. standort sonnig in mineralischen boden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2011, 19:08:56
Seit letztem Jahr mein Favorit unter den Herbstblühern. Netsuke( speciosus x pulchellus). Leider blühen nicht alle zur gleichen Zeit.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. September 2011, 20:48:47
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp



Eine sehr ungewöhnliche Blütezeit für Cr. biflorus ssp. weldenii, findest Du nicht ?

Ja, in der Tat. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was es wirklich ist.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ManuimGarten am 29. September 2011, 20:56:09

Der Safrankrokus (C. sativus) wird auch oft als herbstblühender Krokus angeboten, scheint jedoch auf Dauer schwieriger zu sein. Meist blühen die gekauften Knollen einmal und treiben danach jährlich nur noch Blätter.

 :P Das scheint hier auch so zu sein. Die vor 2 Jahren gepflanzten haben nur im ersten Herbst geblüht, auch jetzt sieht man nur Blätter. Die im Vorjahr gepflanzten haben auch im gleichen Herbst geblüht - heuer sieht man noch nix.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 29. September 2011, 21:54:42

kann ich nicht bestätigen. einer meiner ältesten crocus im garten + immer zuverlässig blühend. standort sonnig in mineralischen boden.

Das hätte ich bis auf dieses Jahr auch sagen können. Wahrscheinlich war der Sommer zu nass.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Cyps am 29. September 2011, 21:55:44
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp



Eine sehr ungewöhnliche Blütezeit für Cr. biflorus ssp. weldenii, findest Du nicht ?

Ja, in der Tat. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was es wirklich ist.
Ich würde es sogar wagen zu sagen es wäre ein Cr.tournefortii, wenn nicht die Farbe der Antheren eigentlich zu überhaupt keinem Herbstkrokus passen.....
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 29. September 2011, 21:59:55
Das hätte ich bis auf dieses Jahr auch sagen können. Wahrscheinlich war der Sommer zu nass.

Wäre er (der Sommer) hier dann sicher auch gewesen, aber ich bin mit dem Bestand nicht unzufrieden. Manche blühen, manche nicht, wie in den anderen Jahren auch.
Standort: vollsonnig, warmer Südhang im Lehm-Sand-Kalk-Mischmasch.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Buchsini am 05. Oktober 2011, 15:59:30
Hallo,

ich habe mal eine Frage zum Safrankrokus. Kann man die Pollenfäden zum Würzen brauche? Müsste sich z. B. der Reis gelb färben wenn man ein paar Fäden hinein tut?


LG
Buchsini
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Oktober 2011, 16:13:39
Der Teil von Crocus sativus, der als Safran verwendet wird, sind die Narben der Blüten, nicht die Pollen (siehe auch Antwort 674 ff. im Thread ;)). Die kann man auch aus dem Garten verwenden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 05. Oktober 2011, 16:24:12
Man löst den Farbstoff aus der Narbe erst in etwas kalten Wasser und gibt es dann erst der jeweiligen Speise bei, dann sollte es funktinieren. es ist aber mehr als eine Narbe nötig um eine gute gelbe Färbung zu erzielen. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: schalotte am 05. Oktober 2011, 16:29:04
vor 3 Jahren habe ich crocus kotschyanus gesetzt.
Im letzten und im vorletzten Frühjahr gab's Blätter,
aber keine Blüten im Herbst.
Übern Sommer wird das Plätzchen von Katzenminze bedeckt.
Ist das zu schattig für den Crocus, oder was könnte sonst der
Grund für die Blühunwilligkeit sein?
grüsse
schalotte
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Buchsini am 05. Oktober 2011, 17:50:19
Hallo,

übrigens, ich habe vor ca. 2 Wochen 6g Safran geschenkt bekommen. Bekannte von uns hatten diesen von einer Urlaubsreise mit gebracht.
Heute wollte den Reis damit gelb färben. Nach 2 Priesen diesen angeblichen Safrans färbte sich NICHTS. Kann es sein, das es gar kein Safran ist? Außerdem riecht das Zeug auch nach gar nichts.




LG
Buchsini
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 05. Oktober 2011, 19:35:55
Ist das zu schattig für den Crocus, oder was könnte sonst der
Grund für die Blühunwilligkeit sein?

Von den kotschyanus blühen nur die kräftigen Knollen. Gib den Pflanzen Anfang März mal ein bisschen Dünger.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2011, 06:10:39
Beim Crocus kotschyanus ist ein Klon im Umlauf, der sehr blühfaul ist, sich dafür aber umso mehr durch Nebenknollen vegetativ vermehrt. ::) Hier solltest Du eventuell Cr. kotschyanus 'Reliance' pflanzen, der blüht zuverlässig. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2011, 06:20:49
Heute wollte den Reis damit gelb färben. Nach 2 Priesen diesen angeblichen Safrans färbte sich NICHTS. Kann es sein, das es gar kein Safran ist? Außerdem riecht das Zeug auch nach gar nichts.

Da Safran herstellungsbedingt ziemlich teuer ist, sind wohl etliche gefälschte oder verschnittene Produkte in Umlauf (meist auf der Basis von Curcuma). Echter Safran muss auch fachgerecht gelagert werden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Buchsini am 06. Oktober 2011, 08:46:09
Hallo,


es gibt da so einen Test mit Natron den man machen kann, um Safran von Cucuma- Produkten zu unterscheiden. (Nach dem Test soll das Gemisch rot und trüb aussehen.)
Das habe ich heute Morgen mal ausprobiert. Allerdings weiß ich nicht ob Kaisers Natron das richtige Pulver ist. Ich habe etwas Safran im Mörser gemahlen, lauwarmes Wasser drauf gegeben und anschließend gefiltert. Das Wasser sah hellorange und klar aus. Nach Beigabe von etwas in Wasser aufgelöstem Natron verfärbte sich das Gemisch......nicht. :o . Es wurde auch nicht trüb so wie es werden sollte, wenn Cucuma beigemischt worden wäre.
Ich habe hier mal ein Foto gemacht von dem angeblichen Safran.
(http://img850.imageshack.us/img850/6348/p1020791n.jpg)

LG
Buchsini


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. Oktober 2011, 09:03:52
Das sieht für mich leider nicht wie echter Safran aus, sondern wie die auch bei Wikipedia als Safranfälschung erwähnten Blüten der Färberdistel (Saflor). Echter Safran sollte fädiger aussehen mit einer gekerbten Narbenspitze.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 06. Oktober 2011, 10:00:27
Blüten der Färberdistel (Saflor).

Dem schließe ich mich an. Saflor wird vor allem auf den Kanarischen Inseln tütenweise als Safran verkauft. Wenigstens ist der Preis verhältnismäßig günstig. ;)

LG
Leo
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Buchsini am 06. Oktober 2011, 11:46:12
Hallo,

danke sehr :D .

Da werde ich meine Leute doch gleich mal fragen ob sie auf den Kanaren waren.
Sie haben mir nämlich nicht gesagt wo sie den "Safran" her haben.

Was mache ich denn jetzt mit dem Zeug? Viel ist es ja eh nicht.....Kompost?

LG
Buchsini
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 06. Oktober 2011, 12:01:04
Ich habe auch mal so ein Urlaubsmitbringsel bekommen. ;) Da die Fäden nahezu geschmacksneutral sind, kann man sie gut zum Färben von allen möglichen Sugos, Suppen etc. benutzen. Ist zwar kein Safran, aber schädlich ist es trotzdem nicht.

LG
Leo
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Buchsini am 06. Oktober 2011, 12:17:11
Hallo,

tja, zum färben hat es ja auch nicht getaugt. Ich wollte den gestern damit etwas einfärben. Nach 2 Priesen tat sich immer noch nichts. Vielleicht ist es ja gar keine Färberdiestel sondern noch etwas anders? Löwenzahn oder so ::)

LG
Buchsini
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: schalotte am 06. Oktober 2011, 12:43:52
@ staudo: im Frühjahr hatte ich gedüngt (falls mir nicht der Altersheimer ein Schnippchen schlägt 8))
@Phalaina: dann gab's bei De...er vermutlich die blühfaule
Variante :(

danke Euch beiden :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 06. Oktober 2011, 12:53:32
@ Buchsini

Saflor musst du um ein Vielfaches höher dosieren als Safran, um eine Färbewirkung zu erzielen. Mit 2 Prisen wirst du nicht viel erreichen, aber wenn du deine kompletten 6 Gramm in den Reis gibst, sollte er deutlich gelb werden. Die getrockneten Fäden möglichst nicht ganz in die Speisen geben, weil das hinterher nicht schön aussieht. Auch nicht vorher in Wasser einweichen, wie man es bei echtem Safran tut. Am besten gut zwischen den Händen zerreiben und so zerbröselt an die Speisen geben. Das passt dann schon.

Jetzt muss aber wieder jemand über Herbstkrokusse schreiben, sonst werden wir abgetrennt und in die Abteilung Küche umquartiert. ;D

LG
Leo
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 06. Oktober 2011, 14:32:31
Hier etwas aus der Abteilung "Herbst/Winter"-Krokusse.
Anscheinend hab ich den letztes Jahr im Herbst gepflanzten und an der Terrasse eingebuddelten, dann mit Rindenhumus zugedeckten "Winterkrokus" Crocus laevigatus fontenayi durch den Winter bekommen.

Er soll angeblich im Dezember/Januar blühen, meiner hat sich auf Oktober verlegt...

Ich hoffe, er ist, was er vorgibt zu sein :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2011, 15:34:50
Hm, so spontan würde ich Deinen Krokus für einen Cr. speciosus halten, maddaisy. :-\ Cr. laevigatus 'Fontenayi' hat weiße Staubgefäße, und auch die Zeichnung der Außenseite der Blütenblätter ist anders, schau mal hier.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 06. Oktober 2011, 16:15:24
Den Verdacht hatte ich auch schon :-\
An dieser Stelle sind aber eigentlich nur noch crocus minimus und die blühen im Frühjahr.
Es ist halt so eine Sache mit den Fehllieferungen...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 06. Oktober 2011, 19:13:33
ich denke das ist kein speciosus phalaina...mich erinnert er mit diesen gestrichelten blüten an diesen virusinfizierten herbstcrocus, der als Crocus medius oder ligusticus im handel ist. ob die bezeichnung stimmt ist ein anderes thema.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 06. Oktober 2011, 21:30:58
D'accord! ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 08. Oktober 2011, 14:29:52
ich denke das ist kein speciosus phalaina...mich erinnert er mit diesen gestrichelten blüten an diesen virusinfizierten herbstcrocus, der als Crocus medius oder ligusticus im handel ist. ob die bezeichnung stimmt ist ein anderes thema.

Was heisst denn "virusinfiziert"? Muss ich den rausschmeissen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 08. Oktober 2011, 23:00:49
Ich würde ihn zumindest nicht in der Nähe anderer Kroken stehen lassen, um eine direkte Weiterverbreitung des Virus zu vermeiden, insbesondere, falls Du Crocus-Raritäten dabei hast. Immerhin scheint die virusinfizierte Form recht vital zu sein.

Vielleicht helfen Dir auch diese Informationen hier weiter?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 09. Oktober 2011, 17:41:16
Danke für den Link.
Gottseidank, Raritäten habe ich nicht. Außerdem steht er da, wo er jetzt ist, ziemlich isoliert. Ich werde mal beobachten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 10. Oktober 2011, 06:32:40
Ein hübscher Krokus aus Euböa, aus Samen gezogen.



Crocus boryi ex Ochi 20111001 (1).jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2011, 10:37:41
sehr schön 8) ...und wächst im garten ohne winterschutz?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 10. Oktober 2011, 11:54:42
Ja, er wächst an sonniger und geschützter Stelle. Ich bin sowieso überrascht, dass viele Mittelmeerkrokusse bei uns völlig winterhart sind, zumindest wenn sie in durchlässigem Substrat stehen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 13. Oktober 2011, 11:09:00
Da kann ich auch einen schönen Krokus zeigen - Crocus oreocreticus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 13. Oktober 2011, 11:19:58
Super, Ebbie! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 13. Oktober 2011, 13:09:20
Danke Phalaina - unverkennbar ein Krokus aus der Safran-Verwandtschaft.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 19. Oktober 2011, 20:01:23
Sehr schön Ebbie, meiner will dieses Jahr wohl noch nicht blühen, die Blätter wären schon da.
Hältst du ihn drinnen? Er geht in Kreta bis weit nach oben und könnte unsere Winter aushalten.

Hier ein ganz zerzupfter aus dieser Verwandtschaft.



Crocus pallasii 20111018.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 19. Oktober 2011, 21:28:28
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp




Crocus tournefortii 20111018 (1).jpg




Crocus tournefortii (1).JPG



Eine sehr ungewöhnliche Blütezeit für Cr. biflorus ssp. weldenii, findest Du nicht ?

Ja, in der Tat. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was es wirklich ist.
Ich würde es sogar wagen zu sagen es wäre ein Cr.tournefortii, wenn nicht die Farbe der Antheren eigentlich zu überhaupt keinem Herbstkrokus passen.....

Beim direkten Vergleich glaube ich auch nicht so recht an C. tournefortii, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 20. Oktober 2011, 10:55:04
Bei mir gehen sie jetzt auch auf.



Crocus biflorus weldenii 20110924 (3).jp




Crocus tournefortii 20111018 (1).jpg




Crocus tournefortii (1).JPG



Eine sehr ungewöhnliche Blütezeit für Cr. biflorus ssp. weldenii, findest Du nicht ?

Ja, in der Tat. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was es wirklich ist.
Ich würde es sogar wagen zu sagen es wäre ein Cr.tournefortii, wenn nicht die Farbe der Antheren eigentlich zu überhaupt keinem Herbstkrokus passen.....

Beim direkten Vergleich glaube ich auch nicht so recht an C. tournefortii, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Leichter ließe sich eine Aussage machen, wenn man wüßte wie die Knollenhüllen beschaffen sind.
Möglich wär u.a. auch eine Form von Crocus cancellatus. Dieser ist extrem formenreich und die Blüte würde auch dafür passen. Allerdings sollten da die Hüllen genetzt sein.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 20. Oktober 2011, 11:21:22
Hältst du ihn drinnen? Er geht in Kreta bis weit nach oben und könnte unsere Winter aushalten.

Ja, ich hab' den Crocus oreocreticus zwar unter Glas, aber nicht frostfrei. Da sich dieser Krokus gut vermehrt, kann ich ja nächstes Jahr mal einige Zwiebeln probeweise ins Freie pflanzen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 20. Oktober 2011, 21:32:29
Leichter ließe sich eine Aussage machen, wenn man wüßte wie die Knollenhüllen beschaffen sind.
Möglich wär u.a. auch eine Form von Crocus cancellatus. Dieser ist extrem formenreich und die Blüte würde auch dafür passen. Allerdings sollten da die Hüllen genetzt sein.

Danke für deine Antwort. Ich merke es mir für das nächste Jahr vor, wenn sie eingezogen haben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 30. Oktober 2011, 20:36:23
Einer meiner Lieblings-Krokusse ist gerade aufgeblüht:



Crocus biflorus melantherus 20111030.jpg




Crocus biflorus melantherus 20111030 (1)



und ein anderer blüht recht üppig.



Crocus ochroleucus 20111030.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 30. Oktober 2011, 21:00:43
Eine interessante Verlängerung der Blühsaison in der Wiese durch Crocus speciosus.
Er hat bei mir den ganzen Garten erobert, wächst in Blumenbeeten wie im Rasen und schließt fast nahtlos an die Herbstzeitlosen an.
Er behindert nur ab Ende September das Rasenmähen :) .



Crocus speciosus 20111030.jpg




Crocus speciosus 20110925 (2).jpg


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 01. November 2011, 00:24:59
Sokol, hast du Lehm- oder Sandboden?
Wie lange dauert es, bis C. speciosus sich ausbreitet? Bei mir nach 2 jahren seh ich keine Vermehrung :-\

Hier mal ein besonders großblütiges Exemplar. Sorte unbekannt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 01. November 2011, 21:51:53
eher Lehmboden und ich schätze, dass ich die ersten C. speciosus vor 15 Jahren gesetzt habe.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 04. November 2011, 13:11:44
Hab mir gestern (weil reduziert) noch C.speciosus Knollen gekauft. Sie hatten schon Austriebe dran, logisch, die Pflanzzeit ist vorbei.

Ich dachte aber, wird schon irgendwie anwachsen. Beim Pflanzen fiel mir dann auf, dass die Knollen sehr eingeschrumpelt waren (durch die Triebe).
Wird das noch was, oder hat sich die Knolle mangels Wurzeln total verausgabt?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 04. November 2011, 21:53:37
Optimal ist das sicher nicht. Aber wenn sie in der Erde sind sollten sie schnell Wurzeln treiben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 04. November 2011, 22:08:41

und ein anderer blüht recht üppig.



Crocus ochroleucus 20111030.jpg



Trotz einer ganzen Woche nur Nebel bis gestern hat er nochmal zugelegt.



Crocus ochroleucus 20111104.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 05. November 2011, 18:36:09
Eine sehr schöne Art. Da muss man wohl im nächsten Jahr doch einmal zuschlagen,
wenn die Baumärkte ihn wieder anbieten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 05. November 2011, 19:29:14
Da ich nicht gerade dazu gekommen bin, haben bei mir diverse Herbst-Zwiebeln auch bereits in der Verpackung angefangen zu treiben.
Allerdings waren die Zwiebeln satt und fest.
Ich habe dann das Loch so tief es sein musste ausgehoben, aber nur etwa die Hälfte der Erde wieder auf die Zwiebel getan, so dass nur gerade ein kleiner Spitz rausschaute. Nach dem Verblühen werden ich dann den Rest der Erde auch noch drauftun.

Heute habe ich diese Blüte gesehen, zarte Blüten 8):
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 05. November 2011, 19:29:53
 ::)Bild wo warst Du! ???
Jetzt
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 05. November 2011, 20:54:12
Leider kommt die rote Farbe, die wunderschön leuchtet über den Apparat nicht so richtig zur Geltung.
In Wirklichkeit sieht dieser Crocus sativus viel schöner aus:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 05. November 2011, 22:59:30
Crocus sativus hat bei mir in diesem Jahr so gut wie noch nie geblüht (keine Fotos, da ostseitig und entweder war vormittags Nebel oder ich in der Arbeit).

Aber dafür starten gerade die Nächsten:



Crocus niveus 20111105.jpg




Crocus niveus 20111105 (1).jpg





Crocus longiflorus 20111104.jpg




Crocus longiflorus 20111104 (1).jpg



Beide stehen bei mir draußen ohne Schutz in sehr durchlässigen Substrat.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 06. November 2011, 11:56:15
Eine super Sammlung an Herbstkrokussen hast Du, sokol. Den schönen Crocus longiflorus habe ich leider nach dem Auspflanzen ins Freie verloren.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: thegardener am 06. November 2011, 20:45:23
In meinem Gärtchen sind noch die Crocus ochroleucus aufgegangen , die ersten hatten sich vor 4 Wochen gezeigt , die jetz blühenden haben aber nur Miniaturblüten ??? .
Gedüngt wurden sie im Frühjahr , das kann also nicht der Grund für die Kleinblütigkeit sein . Hat jemand eine Idee ?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 07. November 2011, 06:45:47
Eine super Sammlung an Herbstkrokussen hast Du, sokol. Den schönen Crocus longiflorus habe ich leider nach dem Auspflanzen ins Freie verloren.

Crocus longiflorus habe ich seit 2 Wintern draußen und er sieht noch gut aus. Wichtig scheint mit ein recht durchlässiges Substrat wegen unserer recht feuchten Sommer.
Ich habe die Krokusse an eine andere Stelle gesetzt, hoffentlich behagt ihnen das auch noch.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 26. November 2011, 23:08:16
Den Anfang November als Baumarktschnäppchen erstandenen Crocus speciosus ist die trockene und relativ milde Witterung der letzten Wochen gut bekommen.

Sie gucken nach und nach alle mit Büten aus dem Boden ;D

Da kommen mehrere Blüten aus einer Zwiebel, ist mir noch nie aufgefallen. Ist das normal?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 26. November 2011, 23:26:11
Ist das normal?

Ganz normal. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: thegardener am 26. November 2011, 23:48:31
Nein !!! Gefährliche Erkrankung , ich kann Dir aber meine Adresse zwecks Entsorgung geben ;) ....
Eine der Eigenschaften , die ich bei C. speciosus sehr schätze ist gerade diese Mehrblütigkeit . C. ochroleucus bringt bei mir auch mehrere Blüten pro Zwiebel .
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 09. September 2012, 19:07:42
Es geht los. Bei 28° blüht Cr. banaticus.
@ knorbs: Leider gab es keinen Samen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 09. September 2012, 19:44:47
Schön. :D
Ich fürchte, der wurde bei mir ein Opfer des vergangenen Winters. :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 10. September 2012, 07:53:54
Hier ist der Boden noch knochentrocken. Es rührt sich noch nix. Auch bei 28 Grad gestern.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 10. September 2012, 08:53:47
Hier ist der Boden noch knochentrocken. Es rührt sich noch nix. Auch bei 28 Grad gestern.

Interessante und gute Beobachtung, Medi.
Bei mir schossen (zwar die Herbstzeitlosen, auch direkt nach den ausführlichen Regengüssen aus dem Boden (die Krokusse sind wahrscheinlich erforen, da zeigt sich nichts).

Kommen die erst bei 28 Grad heraus?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 10. September 2012, 08:58:58
Bei mir kommen die meisten Herbstkrokusse (meist speciosus) später, ob sie dieses Jahr auftauchen- keine Ahnung. Die Herbstzeitlosen blühen obwohl alles seit Wochen knochentrocken ist.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Günther am 10. September 2012, 09:02:38
Am letzten Wochenende: Die "wilden" Herbstzeitlosen blühen schon auf Wiesen und Rändern, im Garten ist weder bei Herbstkrokussen noch bei Herbstzeitlosen was zu sehen...
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 10. September 2012, 09:03:49
Herbstzeitlose blühen hier auch. die blühen aber auch als trockene Zwiebel ohne Wurzeln.

Bei den Krokussen hab ich das Gefühl, dass die erst mal einen Herbstregen brauchen, um Wurzeln und Blüten zu bekommen. Ein Startsignal quasi.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 10. September 2012, 21:08:26
Colchicum autumnalis startet hier im Garten immer Mitte August, dieses Jahr exakt am 15.08., Herbstkrokusse kommen eigentlich erst im Oktober.

Daher war ich überrascht, dass ich nach meinem Urlaub heute den ersten Herbstkrokus entdeckte (es hatte auch 200mm während unserer Abwesenheit von 2 Wochen geregnet).



Crocus boryi~0.jpg


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 13. September 2012, 20:39:40
Es geht los. Bei 28° blüht Cr. banaticus.
@ knorbs: Leider gab es keinen Samen.

kann man nix machen ;). bei mir fangen gerade die normalen blauen C. banaticus zum blühen an. 2 versch. sämlingsjahrgänge blühen auch. 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 18. September 2012, 20:51:44
schnell noch fotografiert, bevor das schlechte wetter kommt...absaaten meiner Crocus banaticus

[td]

Crocus banaticus

[/td][td]

Crocus banaticus

[/td][/table]

es tauchen immer auch welche auf, deren inneres krönchen deutlich heller ist, fast schon ins weiße gehend. die finde ich besonders attraktiv. so ein reinweißes inneres krönchen zu den blauen äußeren blütenblättern wär schon was tolles. 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 25. September 2012, 08:27:08
Ganz schönes Blau, Knorbs. Hat die Kamera die echte Farbe erwischt?

Vorgestern stand da noch nichts.
Dann plötzlich zeigten sich zwei Herbstkrokusse.
Ob noch mehr hervorkommen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 26. September 2012, 18:42:17
@ knorbs
der Dunkle ist Klasse, da sind meine ja richtig blass gegen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 26. September 2012, 21:28:05
schnell noch fotografiert, bevor das schlechte wetter kommt...absaaten meiner Crocus banaticus

Meine wurden Opfer des letzten Winters. :'(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 28. September 2012, 13:17:56
Heute als Sämling mitten im Rasen entdeckt: der Banatkrokus:



Crocus banaticus1



Crocus banaticus2

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 28. September 2012, 13:20:19
Ich habe mir im Bot. Garten auf der Staudenbörse auchnoch welche gekauft - nix von zu sehen bisher. Allerdings - jetzt, nachdem es doch mal richtig geregnet hatte - vielleicht regt sich nun doch noch etwas.
L.G.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 28. September 2012, 13:22:08
Ja, das wird es sicher noch - gestern im Regen war er auch noch nicht da, heute bei Sonnenschein habe ich ihn entdeckt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 28. September 2012, 19:58:25
Ich habe mir im Bot. Garten auf der Staudenbörse auchnoch welche gekauft - nix von zu sehen bisher. Allerdings - jetzt, nachdem es doch mal richtig geregnet hatte - vielleicht regt sich nun doch noch etwas.
L.G.

Im Pflanzjahr sind die ohnehin meistens etwas später dran. Meine (verschiedene Arten) haben im Pflanzjahr hauptsächlich im November geblüht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 28. September 2012, 21:09:42
... und an meinem einen C. banaticus hat sich die Wühlmaus scharf vorbei oder, wie ich fürchte, mittendurch gebohrt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. Oktober 2012, 10:53:57
Die verschiedenen Klone von Crocus banaticus unterscheiden sich auch in der Blühzeit beträchtlich. Meine - blauen und auch weißen - blühen immer bereits Ende August und sind Mitte September bereits wieder verblüht. Es gibt aber auch welche, deren Blüte durch die ersten Fröste gefährdet ist.

Heute ist Crocus speciosus ‘Artabir’ aufgeblüht. Meistens eine kurze Freude.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Starking007 am 14. Oktober 2012, 21:30:00
Die letzten Reste.........
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 15. Oktober 2012, 21:51:10
Gestern gingen endlich mal wieder Herbskrokusse auf:


Crocus oreocreticus 20121014 (2).jpg




Crocus oreocreticus 20121014 (5).jpg



Den folgenden habe ich als Crocus pulchellus bestimmt:


Crocus pulchellus 20121014 (2).jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 16. Oktober 2012, 10:31:38
Meine Crocus oreocreticus sind ausnahmslos dem letzten Winter zum Opfer gefallen.

Der Crocus pulchellus ist sehr schön mit seiner deutlichen Aderung. Bist Du sicher, dass es ein solcher ist?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 17. Oktober 2012, 21:18:08
Den oreocreticus habe ich neu erstanden, bei mir sind aber auch einige Krokusse im letzten Winter erfroren.
Wo ich den anderen Crocus her habe weis ich leider nicht mehr so ganz genau, ich glaube aber er ist aus Chios, ggf auch Euböa. Und danach habe ich ihn bestimmt. Falls du einen besseren Vorschlag hast, dann gerne.
Heute ist noch eine zweite Blüte erschienen.



Crocus pulchellus 20121017.jpg

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 17. Oktober 2012, 22:29:05
Der Crocus pulchellus ist sehr schön mit seiner deutlichen Aderung. Bist Du sicher, dass es ein solcher ist?

es spricht alles dafür aus meiner sicht...vor allem die für pulchellus typischen weißen staubgefäße. ein wunderschöner Crocus. bei mir blühen auch einige. 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 18. Oktober 2012, 05:50:38
In Ian Young's BulbLog von gestern zeigt er auch einen Crocus pulchellus, sodass ich mir jetzt ganz sicher bin, dass es einer ist.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 18. Oktober 2012, 17:13:10
An einer Stelle von wahrscheinlich drei habe ich inzwischen auch Herbstkrokusse entdeckt. Der erste fiel leider gleich meinem Arbeitseifer beim Harken zum Opfer. Extrem brüchig, der Kumpel, aber in der Vase stand er auch noch - und zumindest in Augenhöhe :D. Die anderen spitzten - mit Lesebrille klappt sowas auch - und dürften nach dem heutigen schönen Herbsttag auch blühen. Mal sehen, wie es morgen früh aussieht.

Die anderen Stellen werde ich auch noch unter die Lupe nehmen - im fast wörtlichen Sinne.
Dafür sagt meine Herbstzeitlose, die immer geblüht hat und auch im Frühling wunderschönes Laub hatte, keinen Piep :-\

L.g.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 19. Oktober 2012, 11:31:09
Jaaaaa! auch an der zweiten Stelle stehen drei Herbstkrokusse - nur dort, wo ich einen einzelnen Safrankrokus gepflanzt habe, ist nichts zu sehen. Sollte auch ein Herbstkrokus sein. Hm?

L.G.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 22. Oktober 2012, 09:38:13
Gestern gabs wieder einmal eine wunderschöne und ganze Blüte eines Herbstkrokus.
Heute ist sie bereits gelöchert. >:(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2012, 09:52:24
Warum gelöchert ??? - meine blühen brav vor sich hin - an allen drei Stellen - wie gesagt, so richtig dran geglaubt hatte ich nicht, bei der späten Pflanzung.

L.G:
Gänselieschen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 22. Oktober 2012, 10:24:00
Warum gelöchert ??? - meine blühen brav vor sich hin - an allen drei Stellen - wie gesagt, so richtig dran geglaubt hatte ich nicht, bei der späten Pflanzung.

L.G:
Gänselieschen

Kleine schwarze Schleimer lieben sie, GL. Hast Du keine Schnecken im Garten? Oft fressen sie auch einfach den Stängel durch, die Blüte fällt auf den Boden und dann hamihami! :o
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 22. Oktober 2012, 10:37:42
Jaaaaa! auch an der zweiten Stelle stehen drei Herbstkrokusse - nur dort, wo ich einen einzelnen Safrankrokus gepflanzt habe, ist nichts zu sehen. Sollte auch ein Herbstkrokus sein. Hm?

L.G.

Hier haben die Safrankrokusse auch nur zaghaft ein paar Blättchen getrieben - leider keine Spur von Blüte. Andere Herbstkrokusse hab ich auch schon probiert (rosa?), die haben auch nur Blätter produziert, bevor sie ganz verschwunden sind.

Standort vollsonnig und durchlässig ist wohl nicht ausreichend.

LG
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 22. Oktober 2012, 11:41:01
meine safrankrokusse spitzen auch gerade erst, leider war nur das vergangene wochenende nach ihrem geschmack, jetzt wird es schon wieder zu graunass und womöglich kalt. :P
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 22. Oktober 2012, 12:07:32
Übermäßig viele Schnecken gibt es wahrscheinlich jetzt nicht - oder die schmausen woanders - z.B. bei den Hostas ;).

Meine Schilder sind schon wieder nicht mehr lesbar - es müssten drei Sorten sein, aber sehr ähnlich würde ich sagen. Alle hellblau/lila mit gelben Staubgefäßen. Einer ist umgekippt, aber ich denke, der ist einfach verblüht.

@ Zwerggarten - sind die neu gesteckt, oder schon länger an Ort und Stelle?

L.G:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 29. Oktober 2012, 20:52:35
Heute ist ein besonders schöner Crocus cambessedesii aufgegangen - hatte schon überlegt ob der nicht besser bei "Star des Tages" aufgehoben wäre. ;)

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 29. Oktober 2012, 21:01:14
Wunderbarer Farbwechsel. Den kannst Du locker auch noch zu den "Stars" verlinken.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 29. Oktober 2012, 21:03:49
Heute ist ein besonders schöner Crocus cambessedesii aufgegangen - hatte schon überlegt ob der nicht besser bei "Star des Tages" aufgehoben wäre. ;)



Beneidenswert, toll, Tomir! 8)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2012, 21:17:52
Nicht nur schön, sondern auch ungewöhnlich, ich kenne ihn vor allem außen gestreift. Ich war etwas zu langsam, denn dieser Crocus macht seine Blüten weit auf, so dass man das nicht richtig sieht.



Crocus cambessedesii 20121020.jpg




Crocus cambessedesii 20121020 (2).jpg



Und jetzt, eine Woche später liegt hier alles unter Schnee und das Thermometer steht aktuell bei -3°C.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 29. Oktober 2012, 21:44:02
Merci lerchenzoern und marcir!
Gut beobachtet, Stefan! - Hier noch einer, auch nicht so ganz typisch (wenn man von den Streifen absieht). ;)
Es mag grotesk klingen, C. cambessedesii gehört hier nicht zu den leichten Arten. ::)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 29. Oktober 2012, 23:27:09
Ich bekomm gleich Schnappatmung. Die sind ja wunderschön! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 30. Oktober 2012, 08:19:00
Wunderschön die Außenansicht deiner Crocus cambessedesii, tomir. Meine brauchen hier noch etwas Zeit bis zur Blüte. Ich werde mir sie dann mal intensiv von außen betrachten!

Ich mag diesen Krokus schon deshalb, weil er so winzig ist! Gibt's überhaupt einen noch kleineren Krokus?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. November 2012, 02:01:25
Ebbie, kleinere gibt es meines Wissens nicht - allerdings ist er auch was die Grösse angeht sehr variabel. In Kultur verbreitet scheinen überwiegend kleine blasse Typen mit der Federung zu sein - diese Federung ist typisch und haben eigentlich alle. In der Farbe spielen sie von einem reinen weiss zu violettblau, dunkle sind aber auch in Natur selten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 02. November 2012, 08:56:54
Crocus danfordiae, ein Vorfrühlingsblüher, ist ebenfalls winzig. Wild wachsende Pflanzen im Stadtrandgebiet von Ankara, die ich als wässrig-blaue und blassgelbliche Zwerge von vielleicht 2-4 cm Höhe nur mühsam im dürren Gras entdecken konnte, haben auf den ersten Blick wirklich enttäuscht. Im kleinen Topf herausgestellt, hübsch im Splitt-Dressing eingeschüttet, machen sie vielleicht etwas mehr her. Ich glaube aber auch, dass manche Wildkrokusse in wirkungsstarken, in der Natur eher seltenen Auslesen in den Handel kommen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2012, 17:20:17
Ja sicher, es gibt ja jede Menge spektakulärer Auslesen bei den Krokussen. Allerdings scheint bei C.cambessedesii die blassblaue Form - so wie sie sokol gezeigt hat - bei uns im Handel zu sein. Zumindest meine sehen auch so aus.

Crocus danfordiae in der blassgelben Form habe ich auch. Stimmt, ein recht bescheidener Krokus. Aber ich glaube, er ist doch etwas größer als der der winzige Crocus cambessedesii.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 03. November 2012, 19:31:26
Eine sehr schöne Auslese ist auch der "pinke" C. mathewii - ( eigentlich soll es ein Strain sein) - nachdem ich mehrfach den falschen bekommen habe (http://forum.garten-pur.de/Stauden-24/Herbstkrokusse-3348_645A.htm) - blüht er jetzt im Garten. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marcir am 11. November 2012, 11:12:10
Vorgestern im schönsten Sonnenschein sind noch zwei der vor kurzem gepflanzten Zwiebeln der Crocus speciosus aufgeblüht.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. Januar 2013, 15:56:17
Eigentlich könnte man Crocus cambessedesii als Winterblüher bezeichnen. Bei milder Witterung schiebt er immer wieder einige Blüten. Leider fehlt es hier zu dieser Jahreszeit an Wärme und Licht, so dass sich die Blüten nur selten öffnen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. Februar 2013, 23:40:59
Sehr schön ebbie! Nur selten findet man diesen Krokus hier so spät blühend.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 08. Oktober 2013, 11:43:39
Auch ein kleiner, aber schöner Herbstkrokus: Crocus wattiorum. Besonders appart finde ich die tiefroten Staubfäden, die etwas an Crocus sativus erinnern.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 08. Oktober 2013, 20:08:17
Hallo.
Mein Name ist Daniel (30) und ich komme aus dem Erzgebirge in Sachsen.
Meine Hobbys sind Bonsai und seit 2012 Krokusse.
Dank Eberhards Tipp, habe ich mich jetzt auch hier angemeldet (Danke und Hallo "ebbi" alias Eberhard!).
Noch habe ich in meiner Sammlung wenige Besonderheiten.
Aber das kommt noch.
Ich werde immer wieder einmal was zeigen.
Adios -Daniel
PS: Eberhard, ich wusste gar nicht, dass du eine so tolle Sammlung hast (dafür, dass du dich ja gar nicht auf Krokusse spezialisiert hast...).

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 08. Oktober 2013, 21:44:55
Auch ein kleiner, aber schöner Herbstkrokus: Crocus wattiorum. Besonders appart finde ich die tiefroten Staubfäden, die etwas an Crocus sativus erinnern.

Ein toller Crocus, von dem ich noch nie etwas gehört hatte. Aber man lernt hier ja nie aus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 08. Oktober 2013, 22:08:10
@ daniel - Herzlich willkommmen ! Sicher gibt es noch einige
C. zu sehen. Unsere Herbstkrokusse blühen seit 1-2 Wochen,
es sind viel zu wenige.

Crocus speciosus

(https://lh3.googleusercontent.com/-4USb41_Ozzg/UlPt2N-LiJI/AAAAAAAABCg/7ylkODopcS8/s640/image.jpg)


C. Banaticus

(https://lh5.googleusercontent.com/-OwZn1UbZDaQ/UlPuIe20xKI/AAAAAAAABC0/wJqqVDMh6aY/s640/image.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. Oktober 2013, 09:27:42
Herzlich Willkommen im Forum, Daniel.

Crocus banaticus in blau und weiß ist hier fast durch. Eigenartigerweise ist Crocus speciosus dieses Jahr sehr spät. Gerade erst habe ich die ersten Blütenspitzen entdeckt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 09. Oktober 2013, 09:45:12
Hallo Daniel!

Ich habe im letzten Jahr meine ersten Herbstkrokusse auf der Staudenbörse im Boga in Berlin erstanden - nichts ist zu sehen - rein garnichts. Ich dachte, dass die unkompliziert immer wieder kämen. Sie waren auch im letzten Jahr sehr spät, was ich auf die Herbstpflanzung geschoben hatte. Vielleicht sind sie ja auch in diesem Jahr wirklich erst im November da.

L.G:
Gänselieschen
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 09. Oktober 2013, 10:00:22
Ich habe im letzten Jahr meine ersten Herbstkrokusse auf der Staudenbörse im Boga in Berlin erstanden - nichts ist zu sehen - rein garnichts. Ich dachte, dass die unkompliziert immer wieder kämen. Sie waren auch im letzten Jahr sehr spät, was ich auf die Herbstpflanzung geschoben hatte. Vielleicht sind sie ja auch in diesem Jahr wirklich erst im November da.

Du hast bestimmt Crocus speciosus erworben, daher kein Grund zur Sorge: Wie ebbie schon schrieb, ist der dieses Jahr sehr spät dran. Hier zeigt sich auch erst ganz vereinzelt der weißblühende, die normalen sind noch gar nicht zu sehen. Ich hab beim Buddeln aber schon kerngesunde Knollen aufgespürt, die demnächst blühen dürften.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 10:23:43
Ich mag es ja immer etwas üppiger. Die Crocus kotschyanus haben sich sehr schön etabliert und die Colchicum 'The Giant' blühen auch noch.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 10:24:54
Das ganze von einer anderen Seite und etwas näher.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Scabiosa am 09. Oktober 2013, 10:30:13
Wow! Das sieht ja Klasse aus, so ein schöner Bestand und gar nicht überwuchert. Staudo, darf ich mal eben nach der Pflanze mit der tollen Herbstfärbung fragen?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 09. Oktober 2013, 10:32:43
Wenn es so ist, dann eben noch Geduld und Crocus kotschyanus und Colchicum 'The Giant' kommen auf die "Wanted" - Liste. Sehr schön Staudo!

Eine Herbstzeitlose hatte ich auch von Quendula bekommen, die scheint den neuen Standort nicht zu mögen. Auch von ihr fehlt jede Spur - der Standort ist ziemlich sommertrocken.

L.G.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 10:35:31
Das Gelbe ist Amsonia tabernaedingsbums.

Die kotschyanus eignen sich gut zur Verwilderung. Nebenan im Park beginnen sie sich an einer Stelle unter hohen Bäumen breitzumachen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Scabiosa am 09. Oktober 2013, 10:38:43
Danke Staudo, die ist wohl etwas heikel..
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 10:41:12
Nein, das ist sie überhaupt nicht. Sie braucht aber etwas besseren Boden. Ich habe ihr ordentlich Kompost ins Pflanzloch gegönnt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Scabiosa am 09. Oktober 2013, 10:53:47
Dann versuchs ich doch noch mal, die Amsonia hier zu etablieren und werde sie etwas besser füttern.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 10:54:58
Pflanze sie am besten direkt in Komposterde. Einmal etabliert halten sie dann viel aus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 09. Oktober 2013, 20:52:53
Hallo und Danke fürs Willkommenheissen Falk, Gänselieschen und Eberhard!
@ Falk: du hast da statt Cr.speciosus ein Cr. pulchellus!
Cr.pulchellus hat weisse Antheren- Cr.speciosus gelbe!
Da hast du viel Glück- ich hatte pulchellus bestellt und speciosus bekommen.
Hab mich beschwert und einen Gutschein bekommen.
Auch meine gekauften Cr.ochroleucus waren zu 80% falsch (1 echtes! und 4x teurer!).
Die Packung hab ich in die Niederlande geschickt und reklamiert.
Und dieses Jahr hab ich 50 Zwiebelknollen kostenlos zugeschickt bekommen!!!
Nun soll ich berichten wieviele davon echt sind.
Bezüglich der Blüte dieses Jahr, kann ich folgendes berichten:
Eigenartigerweise haben die Cr.speciosus `Albus`zuerst geblüht (vor mehr als 3 Wochen) danach kamen teilweise die `Conqueror`im Topf und ein paar im Beet und in der Wiese.
Gestern haben sich wieder einige in der Wiese wundervoll geöffnet.
Aber in der Wiese sind noch mehr Spitzen zu sehen und im Beet sind einige sogar noch unter der Erde versteckt.
Also keine Angst- das wird noch.
Hoffentlich kommt nicht wirklich bald Schnee.
Aber zu Glück sind alle anderen Herbstblüher im Topf und ich kann sie kühl ins Treppenhaus stellen.
Liebe Grüße- Daniel

(http://666kb.com/i/ci8n482jo3gl1pmyy.jpg)
Cr.ochroleucus 2012
(http://666kb.com/i/ci8n5fsac43mdditm.jpg)
Cr.speciosus 2013
(http://666kb.com/i/ci8n5ymqgse2hbki2.jpg)
ebenfalls- ich find Cr. speciosus wahnsinnig veränderlich!
(http://666kb.com/i/ci8n9ytn2x1sj9o5m.jpg)
Cr.speciosus `Albus`

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 09. Oktober 2013, 21:27:13
@gänselieschen:
Cr.kotschyanus aus dem Handel kann man vergessen!
Mir hat ein Profi gesagt, dass ich die nicht kaufen brauch- weil die auf Grund eines Viruses nicht blühen-nie!

@staudo- wo hast du die Cr.kotschyanus her?
Bist du sicher das die echt sind?!
Daniel
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2013, 21:28:30
Die kamen aus anderen Gärten und vermehren sich wie doof. Meinst Du, es könnte eine andere Art sein?
Titel: Kastaniencafé
Beitrag von: Gänselieschen am 09. Oktober 2013, 21:40:17
Ein richtiger Krokuskenner. Toll:) Na Staudo, da bin ich auf die Schneeglöckchen saison gespannt:) Ich jedenfalls werde mit Argus augen nach meinen paar Krokanten Ausschau halten.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 10. Oktober 2013, 13:41:34
Gestern bekam ein Töpfchen Krokusse. Es soll sich dabei um
Crocus kotschyanus handeln, aber irgendwie sehen sie genau so
aus, wie obengezeigter Cr. pulchellus. ??? Ich sehe keinen Unterschied.


(https://lh4.googleusercontent.com/-q3CFTqrd2G0/UlaMUr7bZOI/AAAAAAAABDs/rjAnHHK7leo/s640/image.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Oktober 2013, 13:46:04
Krokus gesichtet :D :D - jetzt geht es doch los - aber, was ich gepflanzt habe, weiß ich nicht mehr genau. Ich mache dann Fotos.

LG
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2013, 13:46:37
Auch Dein gestern gezeigter sieht aus wie meine C. kotschyanus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 10. Oktober 2013, 16:59:47
Krokus gesichtet :D :D - jetzt geht es doch los - aber, was ich gepflanzt habe, weiß ich nicht mehr genau. Ich mache dann Fotos.

LG

Bei mir sprießt es auch seit ein paar Tagen. *freu*

LG Ariane
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 10. Oktober 2013, 18:35:33
Gestern bekam ein Töpfchen Krokusse. Es soll sich dabei um
Crocus kotschyanus handeln, aber irgendwie sehen sie genau so
aus, wie obengezeigter Cr. pulchellus. ??? Ich sehe keinen Unterschied.


(https://lh4.googleusercontent.com/-q3CFTqrd2G0/UlaMUr7bZOI/AAAAAAAABDs/rjAnHHK7leo/s640/image.jpg)

Also Falk und Staudos kotschyanus sind echt und weder speciosus noch pulchellus. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2013, 18:42:39
Danke!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 10. Oktober 2013, 18:56:22

Zitat

Also Falk und Staudos kotschyanus sind echt und weder speciosus noch pulchellus. ;)
Zitat
Hi. Woran siehst du das?
Dani
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2013, 19:31:37
Woran siehst du das?

du weißt es doch ;D ;)
Cr.pulchellus hat weisse Antheren

ich sehe bei falks Crocus keine weißen antheren, sondern gelbe

hier die weißen antheren des pulchellus



Crocus pulchellus

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 10. Oktober 2013, 20:01:24
Schon klar aber speciosus hat auch gelbe Antheren... ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 10. Oktober 2013, 20:07:54

Zitat

Also Falk und Staudos kotschyanus sind echt und weder speciosus noch pulchellus. ;)
Zitat
Hi. Woran siehst du das?
Dani

Also ich weiss ja nicht was ihr da seht. Falks Krokant hat weiße Staubfäden. Der pulchellus und auch kotschyanus besitzen weiße Staubfäden. Recht einfach läßt sich der kotschyanus an den beiden gelben Saftmalen in Kelch erkennen. Wer das dann noch immer nicht glauben will, kann ja mal einen ausgraben und die Knollenhüllen überprüfen. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 10. Oktober 2013, 20:11:25
Zitat

Also ich weiss ja nicht was ihr da seht. Falks Krokant hat weiße Staubfäden. Der pulchellus und auch kotschyanus besitzen weiße Staubfäden. Recht einfach läßt sich der kotschyanus an den beiden gelben Saftmalen in Kelch erkennen. Wer das dann noch immer nicht glauben will, kann ja mal einen ausgraben und die Knollenhüllen überprüfen. ;)
Zitat
Irgendwie hab ich das nicht richtig erkannt auf dem Foto- du hast recht da sind weisse Antheren zu sehen und diese gelbe Markierung. Danke für den Hinweis- das wusste ich noch nicht. Daniel
PS: wobei- ich hab gerade das Foto von einem pulchellus gefunden:
http://static.pblogs.gr/f/180427-Crocus_pulchelus.jpg
sieht sehr ähnlich aus... ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2013, 20:19:37
Übrigens hat Pumpot richtig Ahnung. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 10. Oktober 2013, 20:50:52
Also ich weiss ja nicht was ihr da seht. Falks Krokant hat weiße Staubfäden.

 ;D okay, ich hab eine entschuldigung...bin brillenträger + hatte keine auf ;D...ich hab die weißen antheren auf falks foto erst in der vergrößerung erkannt. :P so beim drüber schauen hatte ich glatt die gelben saftmale am grund der blütenblätter als antheren angesehen + die sind ja gelb, aber eben keine antheren ;D ;)

btw...wg. der auffälligen saftmale am grunde der blütenblätter des kotschyanus hier ein sehr schönes foto aus dem uni-boga potsdam
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 10. Oktober 2013, 21:16:40
Übrigens hat Pumpot richtig Ahnung. ;)
Das will ich ja gar nicht anzweifeln!!! Ist ja schließlich ein Mitsachse ;)
Doch ich will doch nicht nur wissen WAS es ist, sondern WARUM es das ist. Wo sind die Unterschiede...
Versteht ihr...?
Daniel
PS: mir ging es wie Knorbs..aber mit Brille ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 10. Oktober 2013, 21:26:44
Übrigens hat Pumpot richtig Ahnung. ;)

Ich kann Staudo nur beipflichten ! :o Alle Merkmale nach
E.A. Bowles (Key Eastern Leafless Autumnal Species) aus dem
Stegreif. :o

Das Bild ist einfach schlecht, lag am Regen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 10. Oktober 2013, 21:39:48
Laut Schlüssel hat C. pulchellus wie C.speciosus eine geringelte Knollenhülle, C.Kotschyanus nicht + "gelbe Saftmalen im Kelch".
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2013, 22:16:27
Krokus gesichtet :D :D ...

Bei mir sprießt ... auch seit ein paar Tagen. *freu*

über diesen einen, der dieses Jahr aufgetaucht ist, habe ich mich auch mächtig gefreut.

Nur mal so am Rande, ich möchte die Herren mit ihren Raritäten nicht stören. ;) ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 10. Oktober 2013, 22:26:30
Bei mir blüht seit Tagen auch nur ein einziger Crocus banaticus , der sich in den Rasen weit weg von seinem Elter ausgesät hat, aber immerhin.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2013, 23:03:40
 :D immerhin! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2013, 21:53:55
Ich entdecke jeden Tag Krokusse, wo ich schon keine mehr vermutet hätte. Im letzten Jahr fiel die Blüte ja ziemlich komplett aus, weil die Blätter durch den Frost 2012 gefriergetrocknet waren. Jetzt aber zeigen sich die schönen Kelche wieder, wenn auch nicht so viele wie im Herbst 2011.
Hier eine Neuerwerbung. Der Kranich ist in Wirklichkeit sehr dunkel und großblumig. :D .
Meine ersten Cr. banaticus habe ich übrigens völlig falsch gepflanzt (sonnig und relativ trocken). :-[ Aber auch die blühen dieses Jahr wieder. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 12. Oktober 2013, 03:10:32
toll! :D

[size=0]ich bin gespannt, ob im berliner garten irgendein safrankrokus (noch) blüht...[/size]
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 12. Oktober 2013, 10:59:25
C. sativus hab ich hier selten mal vor November blühen sehen.
C. speciosus legt dagegen jetzt richtig los - pünktlich zum Mistwetter. Da hatten die meisten Colchicum dieses Jahr Glück.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 12. Oktober 2013, 11:04:54

C. speciosus legt dagegen jetzt richtig los - pünktlich zum Mistwetter.

Das ist die hervorstechendste Eigenschaft dieser Krokusse. ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. Oktober 2013, 16:46:23
Meine K.speciosus sind brav und haben bis heute gewartet mit dem blühen ;)

(http://up.picr.de/16170474an.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: chris_wb am 14. Oktober 2013, 18:23:53
Hier blühen immer jede Menge in der Wiese. Was sie auch immer sind und woher sie auch immer kamen.

(http://s22.postimg.cc/etisrac99/2013_10_14_Herbstkrokus1.jpg) (http://s22.postimg.cc/p7jmkiwzx/2013_10_14_Herbstkrokus2.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 14. Oktober 2013, 18:35:37
Crocus speciosus beginnen reichlich zu blühen. Crocus banaticus schiebt immer noch neue Blüten. Im Topf zeigt der zwergige Crocus cambessedesii seine erste Blüte.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Oktober 2013, 12:17:29
Meine paar Safrankrokusse blühen jetzt alle. Aber leider werden die so lang, dass sie sich sofort hinlegen, wenn der Blütenkopf etwas größer wird. Ich habe noch keinen offenen gesehen. Die Liegenden werden teils auch zur Beute der Schnecken.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 16. Oktober 2013, 23:50:06
Meine paar Safrankrokusse blühen jetzt alle. ...

C. sativus hab ich hier selten mal vor November blühen sehen.
...


C. speciosus legt dagegen jetzt richtig los - pünktlich zum Mistwetter.

Das ist die hervorstechendste Eigenschaft dieser Krokusse. ;D

bist du sicher? :-\
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 17. Oktober 2013, 14:55:43
Hier blühen immer jede Menge in der Wiese. Was sie auch immer sind und woher sie auch immer kamen.

Hi. Meiner Meinung nach sind das "nur" Cr.speciosus.
Die sehen sehr unterschiedlich aus.
Dafür, dass du nicht weisst, woher sie kamen, sehen sie echt toll aus.
So ein schön dunkel gestreiftes speciosus habe ich nicht.
Daniel

@staudo:
eine ledierte Blüte von deinen Cr.kotschyanus ist sogar nochmal aufgegangen. Jetzt seh ich live wie toll die aussehen und sehen im Direktvergleich die Unterschiede! Herzlichsten Dank!
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. Oktober 2013, 15:05:29
Zwischen 2 Regenschauern sind hier jetzt auch einige Herbstkrokusse aufgeblüht.
Crocus pulchellus ist in meinem Garten eine sehr dankbare Art.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. Oktober 2013, 15:07:18
Crocus pulchellus bildet hier rasch größere Gruppen.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. Oktober 2013, 15:09:09
Auch mit Cyclamen hederifolium gefällt mir Crocus pulchellus.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Scabiosa am 17. Oktober 2013, 15:10:59
Crocus pulchellus bildet hier rasch größere Gruppen.

Zauberhaft, Norna. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. Oktober 2013, 15:12:29
Crocus speciosus hat größere Blüten als C. pulchellus, leider sind die langen Stängel nicht so standfest. Trotzdem gefällt mir Crocus speciosus sehr gut, hier in der weißen Form.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 17. Oktober 2013, 20:57:35
eine ledierte Blüte von deinen Cr.kotschyanus ist sogar nochmal aufgegangen. Jetzt seh ich live wie toll die aussehen und sehen im Direktvergleich die Unterschiede! Herzlichsten Dank!


Die Dinger sind wunderbar für Stellen an Bäumen und Sträuchern geeignet, die den Sommer über unbewachsen bleiben.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 18. Oktober 2013, 15:40:09
ein dunkles Cr.speciosus...
(http://666kb.com/i/cihjucnwszgurxwga.jpg)
Cr.speciosus - Gruppe
(http://666kb.com/i/cihjvy0ixnm90lcay.jpg)
Cr.speciosus unterm Apfelbaum
(http://666kb.com/i/cihjwlnkirc6vzgju.jpg)
Sesam öffne dich!!! Cr.cancellatus cancellatus
(http://666kb.com/i/cihjxcsegyon1vwy2.jpg)
Daniel
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 19. Oktober 2013, 14:32:44
endlich.... :D
(http://666kb.com/i/ciiioqkyz88qcisne.jpg)

(http://666kb.com/i/ciiipm4qsc4hl118q.jpg)

Daniel
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 20. Oktober 2013, 19:28:05
@daniel - In der Wiese sehen die Cr. Speciosus eindeutig besser aus. Meine wollen hoch hinaus und fallen dann um. ::)

(https://lh6.googleusercontent.com/-pBwsKPe7tuY/UmP2iHC-qOI/AAAAAAAABIc/vSKLHwOvgo8/s640/image.jpg)


Die Farben sind zartblau

(https://lh5.googleusercontent.com/-dbIALDeXoaI/UmP2i1Xe4pI/AAAAAAAABIg/_GRI6YaI3Is/s640/image.jpg)

bzw. kräftiger.

(https://lh4.googleusercontent.com/-w4jyxljR8zo/UmP2Zbxrh4I/AAAAAAAABIQ/-0MK2zxhWZM/s640/image.jpg)


Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 20. Oktober 2013, 22:37:36
Hi Falk!
Der Herbstwind und der Regen ist das größte Problem.
Eigentlich dürfte ich die Wiese im Spätsommer gar nicht mehr mähen- dann wäre das Gras höher und die Herbstkrokusse würden länger stehenbleiben.
Aber ich kann das Gras nicht so hoch stehen lassen, weil es dann im Frühjahr, wenn die (niedrigeren) Frühjahrskrokusse kommen, zu hoch wäre.
Am Besten wären niedrige Sträucher, so wie am Naturstandort.
Daniel
PS: schau mal hier:
http://www.srgc.net/forum/index.php?topic=9774.15
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 20. Oktober 2013, 22:56:39
Alles klar, es konnte ja nicht anders sein, wenn sie im Herbst
in eine bestehende Vegetation hineinwachsen. An der gleichen
Stelle befinden sich noch Schneeglöckchen u. Hundszähne.
Auch für diese suche ich noch passende Partner für die restliche
Zeit.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenhexe am 23. Oktober 2013, 20:50:45
Am Montag sahen diese Crocusse so schön aus
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 24. Oktober 2013, 21:13:48
Ja, ja, sie blühen endlich! :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 25. Oktober 2013, 21:47:38
@sandbiene:
Toller Kontrast! Ein schönes dunkles Cr.speciosus.
Dani
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 25. Oktober 2013, 22:08:36
 :D
In Natura sieht er eher blauviolett aus, meiner Kamera gefiel die Farbe wohl nicht so oder meine Augen verschieben die tatsächlichen, durch die Kamera festgehaltene Farben. ;) ;D
Leider ist es der einzige blaue/blauviolette Cr. speciosus, sechs weitere sind rein weiß.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 26. Oktober 2013, 19:36:33
im vor der Terrasse aufgeschütteten Kiesbeet tummeln sich gerade einige Herbstkrokusse...



Crocus pulchellus Zephyr




was kann ich denn eigentlich pro Jahr an Zuwachs erwarten bei halbwegs guten Bedingungen? Tochterzwiebeln? Aussaat? beides?

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: de.da. am 26. Oktober 2013, 20:11:17
im vor der Terrasse aufgeschütteten Kiesbeet tummeln sich gerade einige Herbstkrokusse.

Hallo! Die sehen toll aus zwischen den schlichtgrauen Steinen!
Und schön natürlich verteilt- nicht in akurater Anordnung...
Daniel
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 26. Oktober 2013, 22:11:49
nicht in akurater Anordnung...

:o Wer macht denn sowas?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 26. Oktober 2013, 22:22:00
Hallo! Die sehen toll aus zwischen den schlichtgrauen Steinen!
Ja, das finde ich auch! :D
Ich habe gerade beschlossen, dass meine auch ins Kiesbeet kommen. :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2013, 22:26:31
Dann musst Du aber auch ein Vierteljahr lang blütenloses Laub ertragen. ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Nina am 26. Oktober 2013, 22:28:32
Das ist auch momentan auf Erde kein Drama.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 26. Oktober 2013, 22:32:17
Im Kies fällt es halt mehr auf.
Ich habe heute eine Handvoll Crocus speciosus neben die Bürotreppe gepflanzt. Dort ist es derzeit zu unbunt.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hobelia am 29. Oktober 2013, 09:44:56
@daniel - In der Wiese sehen die Cr. Speciosus eindeutig besser aus. Meine wollen hoch hinaus und fallen dann um. ::)

(https://lh6.googleusercontent.com/-pBwsKPe7tuY/UmP2iHC-qOI/AAAAAAAABIc/vSKLHwOvgo8/s640/image.jpg)

Habe das gleiche Problem. Woran liegt das, dass die umfallen? Wie lässt sich das vermeiden?
LG Hobelia

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Zwiebeltom am 29. Oktober 2013, 10:09:27
Das passiert aufgrund der langen und zierlichen Blütenröhre einfach durch Wind und Regen.
Vermeiden lässt sich das Umfallen nur, wenn die Krokusse zwischen anderen Pflanzen durchwachsen können und dadurch gestützt werden.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2013, 10:24:26
Genau das wollte ich gerade zeigen. Hier wachsen sie zwischen Geranium sanguineum und Brunnera macrophylla und verblühen stehend.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Oktober 2013, 10:44:42
Meine sind auch ziemlich riesig geworden und kippen dann auch um. Aber sie sind natürlich dennoch schön. Mit Zeit und Muße könnte ich sicher noch Laub rumscharren, damit sie eine natürliche Stütze haben ;)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Hobelia am 29. Oktober 2013, 16:26:40
Genau, das isses. Danke. :-* Momentan sind die frisch gepflanzten Acaenas purpurea noch zu klein, um die Krokis zu stützen, aber nächstes Jahr müsste es dann hoffentlich funktionieren (zumindest stehen sie in dem Buch, wo ich die Kombi gesehen habe, schön aufrecht) ;D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Oktober 2013, 17:03:38
Aber gern doch :)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 07. Dezember 2013, 12:00:07
Auch ein kleiner, aber schöner Herbstkrokus: Crocus wattiorum. Besonders appart finde ich die tiefroten Staubfäden, die etwas an Crocus sativus erinnern.

Wunderschön ebbie - ich muss gestehen dein Bild hatte mich ein wenig nervös gemacht - durch den extrem warmen und trockenen Herbst ist hier alles deutlich später als sonst, jetzt (2 Monate später) blüht er auch hier.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 06. September 2014, 22:01:41
Der erste Schub von Crocus banaticus :
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 24. September 2014, 16:57:02
Crocus mathewii in seiner einzigartigen Färbung:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 24. September 2014, 17:00:05
Heute früh sahen die Krokuse noch so aus:
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 24. September 2014, 19:41:31
die sehen toll aus
die orangeroten fäden kannst du sicher in der küche verwenden
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: marygold am 24. September 2014, 19:43:05
Crocus mathewii in seiner einzigartigen Färbung:



Der sieht klasse aus. :D
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 25. September 2014, 13:15:03
Crocus mathewii in seiner einzigartigen Färbung:


Wohl eher nicht so freilandtauglich?
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 25. September 2014, 17:40:08
Eher nicht. Ich hatte schon mal einen Freilandversuch gemacht. Das war aber ein absoluter Misserfolg.
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2014, 15:07:27
Hier leuchtet es seit zwei Wochen im Rasen.

(http://s13.postimg.cc/797o2ulaf/2014_09_26_Crocus_1.jpg) (http://s13.postimg.cc/w17aa32h3/2014_09_26_Crocus_2.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2014, 15:07:59
 :)

(http://s2.postimg.cc/5hqxymyvd/2014_09_26_Crocus_3.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2014, 15:09:52
Und im Beet geht's auch los.

(http://s22.postimg.cc/7jnl9dq0h/2014_09_26_Crocus_4.jpg)
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 26. September 2014, 18:37:32
Hier noch nicht. Aber ich hab beim ungestümen Ausheben von Stachys macrantha zur Vermehrung soeben einen ganzen Schwung C. speciosus 'Albus' geköpft. :(
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 28. September 2014, 09:57:26
Die banaticus blau und weiß sind fast durchgeblüht, da erscheint dieser dunkle noch als einzelstück. Wo der herkommt... ???
Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2014, 15:46:53
Crocus pulchellus und Crocus goulimyi im Gewächshaus. Einzelne Cr. pulchellus stehen auch draussen im Freiland; leider werden die Blüten dort aber gerne von kleinen Schnecken "gefällt". :-\



Crocus pulchellus



Crocus goulimyi

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2014, 15:48:51
Crocus goulimyi Mani White ist eine wüchsige weiße Form, die nie enttäuscht. :)



Crocus goulimyi Mani White



Crocus goulimyi Mani White

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 05. Oktober 2014, 15:51:25
Die weiße Form von Crocus speciosus im Freiland. Aus mir nicht bekannten Gründen wird diese Art bei mir während der Blüte weit weniger als andere herbstblühende Kroken von Schnecken heimgesucht. ::)



Crocus speciosus albus

Titel: Re:Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 05. Oktober 2014, 19:18:48
Sehen gut aus die crocen, Phalaina. Hier blüht u.a. Crocus speciosus xantholaimos.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 04. Oktober 2015, 12:25:18
...auch um den Thread wieder hervorzuholen ;)...jetzt geht es endlich auch hier mit ihnen los...

(http://s6.postimg.cc/aa2jm7qj5/019.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2015, 20:43:08
Iris banaticus haben unseren Garten akzeptiert und erscheinen an unterschiedlichsten Stellen und in unterschiedlichstem Kostüm.
Soll uns nur recht sein.
Albinos gehen immer,
hier eine Auslese aus unserem Garten, die wir SILBERLING nennen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2015, 20:44:24
hier der Klassiker sozusagen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2015, 20:45:53
auch zweifarbige sind vertreten
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2015, 20:47:58
hier Farbschattierungen in Blüte und Griffel
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 04. Oktober 2015, 21:37:31
Iris banaticus

Crocus  ;)

Hier blüht bislang ein einzelner, die anderen sollten sich noch zeigen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 04. Oktober 2015, 22:15:24
Früher hieß die Art allerdings auch Crocus iridiflora... ;)

Einer der schönsten Herbstcrocanten! :D

Schöne Variationen, Planthill. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: partisanengärtner am 04. Oktober 2015, 22:18:27
Zum niederknien um diese Zeit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 06. Oktober 2015, 21:52:37
Stimmt
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 07. Oktober 2015, 07:18:18
....kann man einfach nicht genug im Garten haben, von diesen Einblütlern.....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 07. Oktober 2015, 07:55:57
Zwischenfrage an die Herbstkrokus-Besitzer:
hier sind die bisher gekauften Zwiebeln nie zur Blüte gekommen - ein oder zwei Jahre lang gab es etwas Laub und das war es dann schon (gepflanzt an sonniger eher trockener Stelle auf durchlässigem Boden). Was muß ich beachten, damit es auch hier klappt?

LG
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 07. Oktober 2015, 08:28:36
Kommt auf die Art an, die Ansprüche sind durchaus unterschiedlich.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2015, 18:40:29
Pumpot's banaticus sehen phantastisch aus. Meine stehen mehr zusammen, First Snow.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 08. Oktober 2015, 19:00:35
Was muß ich beachten, damit es auch hier klappt?

Falls Du es noch nicht probiert hast, könntest Du es mal mit C. speciosus versuchen, vielleicht auch mit C. kotschyanus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Cryptomeria am 08. Oktober 2015, 19:07:24
Ich habe auch schon mehrmals einige Hundert gepflanzt und Blüten habe ich nur eine Handvoll gesehen.So toll sie aussehen im Herbst, aber das scheint nicht so einfach.

VG Wolfgang
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Kasbek am 09. Oktober 2015, 12:38:42
Hab' 2013 C. sativus versucht (im Kübel). Ergebnis bei 10 Pflanzen: 2013 vier Blüten, 2014 nur Laub, 2015 bisher noch gar kein Austrieb …
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 09. Oktober 2015, 13:30:16
Zuverlässig blüht bei mir Cr. banaticus, er will es eher schattig haben. Die anderen Krokanten warten Regenperioden ab. Das Ergebnis sind Suchblüten.  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 09. Oktober 2015, 13:33:24
Zu den Leinentagen auf Schloss Rammenau konnte ich mit dem Betreiber von
Saxan-Safran sprechen. Ich will es heute noch nicht so recht glauben. Er
war  fest davon überzeugt, dass es  langfristig mit dem Anbau
bei Stolpen funktioniert.  8)

http://www.saxen-safran.de
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 09. Oktober 2015, 13:42:15
Zuverlässig blüht bei mir Cr. banaticus

Er ist bei mir der einzige Herbstkrokus, der immer wiederkommt. Er hat sich auf der ganzen Wiese ausgesät, aber immer nur als Einzelknolle.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 09. Oktober 2015, 14:08:18
Hab' 2013 C. sativus versucht (im Kübel). Ergebnis bei 10 Pflanzen: 2013 vier Blüten, 2014 nur Laub, 2015 bisher noch gar kein Austrieb …
ich habe es auch versucht, kurz vor dem aufblühen kam der frost und nichts wurde daraus
der beste ist unserer,  Crocus austriacus
in der wachau wurden früher tonnen gehandelt, kaum vorstellbar
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: häwimädel am 09. Oktober 2015, 14:19:30
Bei mir gabs bisher auch nur drei Blüten von Crocus speciosus. Die allerdings riesig - hab mich im ersten Moment gefragt (Dämmerung im Vorbeilaufen) wo die Colchicum herkommen.

Abwarten. Vielleicht wars ihnen bisher noch nicht herbstlich genug. Hat ja erst vor ein paar Tagen mal so richtig kräftig geregnet. Letztes Jahr haben sie gut geblüht, überall wo ich sie ge- und nichtgepflanzt hatte Speciosus und andere (welche, hab ich vergessen  ;))
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 09. Oktober 2015, 20:19:11
jetzt nach dem Regen zeigen sich hier auch die C. pulchellus...

(http://s6.postimg.cc/mty4tbvo1/001.jpg)


Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 09. Oktober 2015, 22:34:24
Herrlich!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 09. Oktober 2015, 22:39:32
Das sieht fantastisch aus!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 10. Oktober 2015, 23:32:11
Nachtrag von letzter Woche. Gestern wollte noch unbedingt ein Töpfchen mit blühenden Cr. banaticus mitkommen. Ich habe nicht nein gesagt.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 10. Oktober 2015, 23:34:39
kommt mir sehr bekannt vor  :D  meiner braucht noch ein paar Tage.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 11. Oktober 2015, 09:53:50
sehr schön Oile, mit zweifarbigem Einschlag  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2015, 20:27:01
Das ist nur ein kleiner Ausschnitt.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2015, 20:30:43
Crocus kotschyanus? Die zeigen sich so langsam auch bei mir.  :D
Auch weiße Cr. speciosus habe ich jetzt entdeck, teilweise überwachsen oder überlegen von anderen Stauden.
Und dann wüsste ich gerne, was da blühen will.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2015, 20:32:19
Crocus kotschyanus?

Ja. Das großes Staudenbeet ist komplett voll damit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 11. Oktober 2015, 20:35:12
Der ist sehr schön, oile. (Der banaticus auch, ist mir verloren gegangen). Staudo: gewaltig schön.  :D

Bei mir spitzen die speciosus gerade erst heraus. Liegt das an der Lage oder kann es auch an verminderter Nährstoffversorgung
liegen? Alle Herbstblüher sind hier in diesem Jahr um Wochen verzögert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2015, 20:38:55
Alle Herbstblüher sind hier in diesem Jahr um Wochen verzögert.

Ich vermute, die Pflanzen blieben während der Augusthitze im Ruhezustand und sind dadurch erst verspätet in die Puschen gekommen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 11. Oktober 2015, 20:46:57
Ich denke, Staudos Erklärung trifft zu. Bei mir sind sowohl die Freilandkrokusse, wie auch die unter Glas um Wochen verzögert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 11. Oktober 2015, 21:45:48
Alle Herbstblüher sind hier in diesem Jahr um Wochen verzögert.

Ich vermute, die Pflanzen blieben während der Augusthitze im Ruhezustand und sind dadurch erst verspätet in die Puschen gekommen.

nein, dann wollten sie in die Puschen kommen - aber dann wars zu trocken im September  :D an einer Stelle im Garten fehlen die Herbstkrokusse ganz, obwohl im Frühjahr das Laub da war  ::)  Maus ?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2015, 00:24:39
oile, dein Crocus cancellatus und dein Crocus banaticus sind fantastisch! Staudos Crocus-Wiese auch!

Heute hat mich ein Überlebender meiner Crocus speciosus überrascht. Muss ein Sämling sein, sonst gibt es keine andere Erklärung für den eigenwilligen Standort.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 12. Oktober 2015, 17:31:20
Crocus speciosus mit den letzten Blüten von Sternbergia lutea.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 12. Oktober 2015, 17:35:28
Crocus mathewii ist heute aufgeblüht - fast vier Wochen später als letztes Jahr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 12. Oktober 2015, 17:37:19
Meine Crocus banaticus blühen dieses Jahr nur recht spärlich. Vielleicht auch eine Folge das heißen Sommers?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 12. Oktober 2015, 20:11:06
Ich wollte meinen Daumen erheben für Deine tollen Crocus mathewii, ebbie!!!

Trockenheit absolut, mögen Cb nicht, könnte daran liegen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 12. Oktober 2015, 21:27:47
Crocus mathewii ist heute aufgeblüht - fast vier Wochen später als letztes Jahr.

Du hast den drin  :-\ ich habe grade einen im Topf bekommen - und wollte ihn eigentlich in den Garten pflanzen  ???
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 12. Oktober 2015, 22:02:34
Danke planthill. Ja, ich vermute auch, das es dem Banaticus dieses Jahr zu trocken war.

Irm, die Empfehlung, den Crocus mathewii auszupflanzen, hab' ich auch schon mal irgendwo gelesen. Ich habe das auch schon versucht, aber das war ein totaler Misserfolg. Der braucht's nach meiner Erfahrung im Sommer absolut trocken. Aber vielleicht klappt es ja bei dir.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2015, 10:30:38

Irm, die Empfehlung, den Crocus mathewii auszupflanzen, hab' ich auch schon mal irgendwo gelesen. Ich habe das auch schon versucht, aber das war ein totaler Misserfolg. Der braucht's nach meiner Erfahrung im Sommer absolut trocken. Aber vielleicht klappt es ja bei dir.

Da ich alles im Topf früher oder später totpflege, werde ich es draußen probieren. Er kommt dann an eine Stelle, die im Sommer sehr trocken ist. Pflanzen werde ich nach der Blüte, die Zwiebel ein bisschen tiefer. Versuch macht kluch  ;)  obwohl, so richtig preiswert war das Versuchsobjekt nicht  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 13. Oktober 2015, 10:55:14
Da wünsche ich dir viel Erfolg, Irm. Dieser ungewöhnliche Krokus ist aller Anstrengung wert.

Im Topf und unter Glas ist Crocus mathewii übrigens ziemlich unproblematisch und er vermehrt sich auch ganz gut.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 13. Oktober 2015, 11:03:34
Falls Du es noch nicht probiert hast, könntest Du es mal mit C. speciosus versuchen, vielleicht auch mit C. kotschyanus.

Ich geh mal Schildchen suchen - wenn die noch nicht dabei waren, probiere ich sie aus.
Vielen Dank für den Tip!

LG
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2015, 11:04:50
Du bringst mich auf eine Idee  :D Mein Lewisia tweedy ist fast das ganze Jahr über unter einer Glasscheibe, da könnte ichs probieren mit dem Krokus. Alles in Töpfen pflege ich in kurzer Zeit tot, entweder ertrinkts oder vertrocknets. Da fehlt mir einfach das Geschick für  ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Le am 13. Oktober 2015, 11:37:04
So viel Geschick braucht das nicht. Ein wenig Selbstvertrauen und es klappt!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Melisende am 13. Oktober 2015, 12:06:38
Alles in Töpfen pflege ich in kurzer Zeit tot, entweder ertrinkts oder vertrocknets. Da fehlt mir einfach das Geschick für  ::)
Dann wären doch Sukkulenten perfekt für Dich.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2015, 14:51:59
Alles in Töpfen pflege ich in kurzer Zeit tot, entweder ertrinkts oder vertrocknets. Da fehlt mir einfach das Geschick für  ::)
Dann wären doch Sukkulenten perfekt für Dich.

die mag ich leider so absolut und überhaupt rein gar nicht  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Guda am 15. Oktober 2015, 11:34:57
Fünf Monate Sommer ohne Regen nur mit Hitze, und seit etwa 5 Wochen das genaue Gegenteil haben noch nicht eine einzige Krokusblüte hervorgebracht.
Heuer wird es nichts mehr.
Ich kann mich nur an Euren Bilder erfreuen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 16. Oktober 2015, 10:41:12
wg. Crocus banaticus....also zuviel sommertrockenheit kann nicht der grund für eine geringe blühwilligkeit sein. hatte heuer eine größere baustelle im haus :P + daher leider sehr wenig zeit für das hobby + trocken war's dieses jahr ganz sicher. meine banaticus blühten heuer überreich + derart dicht an dicht, dass ich überlege sie aufzunehmen + zu verteilen, weil mir so dicht blühende crocus-flecke nicht so gefallen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 16. Oktober 2015, 12:57:44
Wenn die Kroküsse jetzt überreich blühen, liegt es aber nicht am Sommer sondern am Frühling.  ;) Könnten im Februar verabreichte blaue Kügelchen der Grund sein?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Dicentra am 16. Oktober 2015, 18:32:19
Fünf Monate Sommer ohne Regen nur mit Hitze, und seit etwa 5 Wochen das genaue Gegenteil haben noch nicht eine einzige Krokusblüte hervorgebracht.
Heuer wird es nichts mehr.
Ist hier auch so, alle Herbstblüher sind spät dran. Nachdem ich erste Austriebe bei den Herbstkrokussen gesehen habe, gebe ich die Hoffnung noch nicht auf.

knorbs meckert über zu dichte Crocus-banaticus-Flecken. Deine Sorgen möchte ich haben ;D!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: häwimädel am 16. Oktober 2015, 19:38:43
Endlich ist es genug Herbst für crocus speciosus.  :D :D
Nachdem die Vorhut verblüht ist, seh´ ich jetzt überall lila Spitzen blitzen! - Jetzt müßt´s nurmal wieder für ein paar Tage weniger regnen... die Dinger sind riesig heuer, eigentlich schon zu groß für meinen Geschmack. (Nein, ich bin nicht anspruchsvoll!!)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 18. Oktober 2015, 17:59:03
knorbs meckert über zu dichte Crocus-banaticus-Flecken. Deine Sorgen möchte ich haben ;D!

man darf nur nicht vergessen, die samenstände so im mai rum glaub ich aufzunehmen. ich hatte hier ab+an mal dran erinnert, weil man die kapseln völlig übersieht im üppigen wachstum in der zeit. die kapseln stecken dazu meist noch halb im boden. wenn man wie ich jedes jahr die kapseln aufnimmt, hat man schnell große bestände. heuer waren's bestimmt mehrere hundert sämlinge. 8) es dauert dann ca. 3-4 jahre, bis sie dann das 1. mal blühen. hatte heute einen bestand aufgenommen, der reichlich blühte + da steckte ein schildchen drin "Ernte 2011".
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 18. Oktober 2015, 20:07:22
......hab überlegt, wo dieses Bild mehr Freunde finden könnte
bei den Colchicum- oder Crocusfreunden...
und bin hierher geraten.
Was ich zeigen kann, ist "nur" ein gewöhnlicher Crocus speciosus.
Aber er mischt gerade so wunderbar die Herbstzeitlosen auf.....
Klar doch, dass man im Garten beide braucht, was hätte der Speciosus sonst zu tun?

Aber eigentlich, in Betrachtung der Blätter zur Blüte,
ist so eine Herbstzeitlose auch unendlich uneffektiv, oder???
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 18. Oktober 2015, 20:11:45
Wenn die Kroküsse jetzt überreich blühen, liegt es aber nicht am Sommer sondern am Frühling.  ;) Könnten im Februar verabreichte blaue Kügelchen der Grund sein?

und dem Staudo empfehl ich mal,
sich über die Jahreszeiten zu informieren.
Mit seinen blauen Kügelchen im Februar
liegt er noch voll im Winter, oder?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 18. Oktober 2015, 20:15:58
Im Februar ist bereits galanthischer Frühling!

Übrigens blühen hier mittlerweile hunderte Crocus kotschyanus. Die profitieren eindeutig von den blauen Kügelchen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 18. Oktober 2015, 20:23:58
Der galanthophile Frühling hat vor zwei Wochen begonnen,
das habe ich unter Deiner Eiche sehr wohl gesehen.
Und das du mit Globuli und hilfreiche blaue Kügeli liebäugelst,
und tolle Erfolge erziels,
alles kein Thema.
Aber wann beginnt für den Normalmenschen der Frühling???
Nach irgend was muss er sich doch noch richten dürfen?

Habe ich eigentlich eine Bemerkung zu dem Knollengemenge übersehen?

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: GartenfrauWen am 18. Oktober 2015, 20:39:58
wunderschön prachtvolle Kombination  ;D Nachahmens/wünschenswert!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 19. Oktober 2015, 00:14:10
meine herbstkroken nähren offenkundig mäusemagen – nicht einer ward gesehen. :P
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Dicentra am 19. Oktober 2015, 00:21:15
man darf nur nicht vergessen, die samenstände so im mai rum glaub ich aufzunehmen.
Genau da liegt ein Problem, ich vergesse das andauernd. Das andere ist, dass sich Herbstkrokusse hier leider sehr divenhaft benehmen. Sie verschwinden gern.

heuer waren's bestimmt mehrere hundert sämlinge.
(http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/g040.gif)

Einen Crocus speciosus habe ich heute gesichtet, genau einen!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 19. Oktober 2015, 00:35:04
Nachdem ich vor zehn Jahren in diesem Thread ganz offenbar mitgeschrieben habe, gerieten diese schönen Pflanzen bei mir wieder vollkommen in Vergessenheit. Seltsame Dinge gibts.

Wegen dem Standort bin ich etwas ratlos, in der Natur kommen einige der herbstblühenden Arten ja offenbar in halbschattigen, eher mageren Wiesensituationen vor, wo der Konkurrenzdruck und die Verfilzung durch andere Pflanzen gering ist.

Wie stellt man so eine Situation im Garten nach? Wäre das Kiesbeet ein passender Platz oder wirds da zu sommerwarm und trocken?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 19. Oktober 2015, 07:00:57
Nach meinen Erfahrungen dürfte Crocus kotschyanus wachsen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 19. Oktober 2015, 09:05:52
Der "übliche" Crocus speciosus hält sich hier in den trockeneren Staudenbeeten und in Pflasterfugen, in die ich Knollen
eingedrückt hatte. Bestockt sich ganz allmählich.
Da es alles mediterrane oder submediterrane Zwerge sind, dürfte ein warmes Kiesbeet nicht verkehrt sein. Ich glaube, den meisten Arten fehlt
es hier im Norden an Wärmesummen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 19. Oktober 2015, 09:27:59
hier im kontinentalklimatisch beeinflussten D, zwischen Berlin und Dresden, hält im anlehmigen Boden C speciosus gut aus und vermehrt sich teils zu regelrechten "Blättermatten". Er steht zwischen Taglilien, im Wurzelfilz vieler Sträucher + + +
C zonatus scheint wärmebedürftiger zu sein, braucht wohl mehr Hitze zum ausreifen...

Wie auf dem Bilde hier, ja, so hätte ich es auch gern.....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 19. Oktober 2015, 09:56:25

Was ich zeigen kann, ist "nur" ein gewöhnlicher Crocus speciosus.
Aber er mischt gerade so wunderbar die Herbstzeitlosen auf.....
Klar doch, dass man im Garten beide braucht, was hätte der Speciosus sonst zu tun?


Klasse!
Wenn nur die "Sektkelche" nicht immer so eine ungeheure Affinität zu Regenperioden hätten: Kaum aufgeblüht, fängt es auch sicher an zu schütten und sie liegen mit Knick in der Röhre am Boden.  ::)

Diese hier hingegen scheinen etwas geschützt durch das breitflächig lagernde Sedum zu sein.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 19. Oktober 2015, 10:01:52
Noch etwas zu Crocus banaticus: meine allerersten drei Zwiebelchen hatte ich völlig ahnungslos in den Streifen an der Südseite des Hauses gesetzt, wo nur wenig Regen hinkommt - nicht gerade ein gute Standort. Sie harren seit mehreren Jahren dort aus, irgendwie.....und blühen heuer deutlich später als die vorschriftsmäßig im Halbschatten wachsenden Exemplare.  8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pearl am 19. Oktober 2015, 20:08:35
zu Crocus sativus gibt es jetzt bei Kräuter-, Duft- und Aromapflanzen neue Einträge.

Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung mit dem Safran-Krokus. Meine sind bescheiden und dauerhaft erfolglos, mich gelüstet allerdings nach einem neuen Versuch.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 23. Oktober 2015, 17:28:34
Diese Schönheit habe ich als Crocus ligustus gekauft
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 23. Oktober 2015, 17:53:45
Schöner Crocus, Henriette. Bei mir blüht Crocus speciosus spp. xantholaimos
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 23. Oktober 2015, 18:45:43
Der gefällt mir!

Speciosus Albus hatte ich mal gesetzt. Morgen schaue ich mal, ob er noch da ist. Es war schon 2004.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2015, 19:47:40
Bei mir kommen sie jetzt alle raus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Nova Liz am 23. Oktober 2015, 19:50:48
Wunderschönes Blau,Ulrich :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 23. Oktober 2015, 20:46:12
Bei mir kommen sie jetzt alle raus.

C. speciosus hat sich hier in den kalten Tagen zur vollen Größe ausgewachsen. Jetzt ist Hochsaison.

Schöne Bilder zeigt Ihr hier von Euren "besseren" Arten. Crocus speciosus subsp. xantholaimos ist wunderschön. (Das Foto könnte oben
etwas mehr "Luft" haben - entschuldige bitte die bildtechnische Nörgelei, Ulrich  ;).

Henriette, es gibt einen Crocus ligusticus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 23. Oktober 2015, 20:57:04
Hier tauchen sie jetzt teilweise ganz unerwartet an manchen Stellen auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 23. Oktober 2015, 22:39:14
Diese Schönheit habe ich als Crocus ligustus gekauft
die kannst du als safran verwenden
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: GartenfrauWen am 23. Oktober 2015, 22:48:29
Welche der Herbstkrokusse säen sich denn aus?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 23. Oktober 2015, 22:55:56
Ich glaube, das machen alle. Bei mir säen sich C. speciosus sachte und C. kotschyanus stark aus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 24. Oktober 2015, 09:39:22
Bei mir kommen sie jetzt alle raus.

C. speciosus hat sich hier in den kalten Tagen zur vollen Größe ausgewachsen. Jetzt ist Hochsaison.

Schöne Bilder zeigt Ihr hier von Euren "besseren" Arten. Crocus speciosus subsp. xantholaimos ist wunderschön. (Das Foto könnte oben
etwas mehr "Luft" haben - entschuldige bitte die bildtechnische Nörgelei, Ulrich  ;).

Henriette, es gibt einen Crocus ligusticus.

@Lerchenzorn: Du hast recht, in meiner Liste steht es so auch. Ich konnte mir nicht vorstellen, das T......s ihn falsch benannt hat. Wer lesen kann ist immer im Vorteil
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 24. Oktober 2015, 09:42:53
Diese Schönheit habe ich als Crocus ligustus gekauft
die kannst du als safran verwenden

Ich habe mal gegoogelt. Die Italiener nennen ihn "Ligurischer Safran".
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Peace-Lily am 24. Oktober 2015, 10:10:36
Ja, diese echten Safran Krokusse habe ich auch gerade gekauft und gepflanzt. Die Verkäuferin meinte, dass wenn ich sie setzt noch setze, sie dieses Jahr noch blühen. Sie selbst hat sie im Blumenkasten weil sie keinen Garten hat.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 24. Oktober 2015, 10:52:49
Im Blumenkasten?  Wie lange funktioniert das?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Peace-Lily am 24. Oktober 2015, 11:13:38
Na dauerhaft denke ich. Sie meinte, dass die sich auch vermehren, im Jahr drauf hatte sie dann 12 anstatt 10. Eine Gartennachbarin meinte, dass die bei ihr nicht gewachsen sind. Sie bräuchten sehr viel Wärme und Sonne weil die in der Natur eher in heißen trockenen Gegenden wachsen würden. In meinen Garten knallt die Sonne rein, dürfte also gut sein.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 24. Oktober 2015, 12:26:05
Da hat die Dame aber Glück. Ich bezweifle, dass das auf Dauer funktioniert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 24. Oktober 2015, 13:01:23
. Die Verkäuferin meinte, dass wenn ich sie setzt noch setze, sie dieses Jahr noch blühen. Sie selbst hat sie im Blumenkasten
die blühen heuer bestimmt nicht und bezweifle dass sie im kasten überhaupt blühn
vermutlich hat die verkäuferung soviel ahnung wie die meisten ihres faches
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tarokaja am 24. Oktober 2015, 13:32:11
vermutlich hat die verkäuferung soviel ahnung wie die meisten ihres faches

Keine Ahnung, ob man Crocus sativus im Balkonkasten ziehen kann und ob er zur Blüte kommt und bleibt...
Aber hey, dein Satz oben ist eine ziemlich unsachliche Pauschalbemerkung, bei der ich nur den Kopf schütteln kann.
Wenn ich an die kompetente Beratung bei z.B. Gaissmayer, bei Sarastro etc. denke oder in diversen anderen Gärtnereien, ist sie schlicht Blödsinn!!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 24. Oktober 2015, 13:37:18
Wenn es sich beim Safran um blühfähige Zwiebeln handelt sollte er diesen Herbst noch blühen, eine ganz andere Frage ist ob er auch den Winter überstehen wird.

Irm, die Empfehlung, den Crocus mathewii auszupflanzen, hab' ich auch schon mal irgendwo gelesen. Ich habe das auch schon versucht, aber das war ein totaler Misserfolg. Der braucht's nach meiner Erfahrung im Sommer absolut trocken.

Jepp, trocken klappts - hier ist es schon fast eine Spur zu viel für ihn.



Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Malvegil am 24. Oktober 2015, 14:19:16
Für den Safran ist es jetzt schon ein bißchen spät. Die guten Versender schicken ihn im September mit dem Hinweis: so schnell wie möglich stecken. Letztes Jahr habe ich das gemacht und hatte folglich eine sehr späte Blüte (Nov./Dez.). Über den Winter ist er gut gekommen, das ist wohl eher nicht das Problem. Der Sommer heuer sollte ihm auch gefallen haben. :-) Dieses Jahr blüht er früher, nämlich schon seit ca. einer Woche. Leider hat es die Blüte aber ziemlich verregnet.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2015, 16:15:44
Hier blüht jetzt heute der C.mathewii, winter- und sommertrocken gepflanzt, schaun wer mal  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. Oktober 2015, 17:20:26
Das ist ja ein Prachtstück, da drück ich Dir die Daumen. An den trau ich mich nicht ran.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2015, 17:24:00
Das ist ja ein Prachtstück, da drück ich Dir die Daumen. An den trau ich mich nicht ran.

nun ja, ich hab ihn erst gekauft und mir hinterher Gedanken gemacht  :D Hätte ebbie nicht seine aus dem Kalthaus gezeigt, hätte ich ihn auch sicherlich nicht so gepflanzt. Er steckt jetzt beim Lewisia tweedy, das fast immer unter einer Glasscheibe steckt  ;) und seit 11 überlebt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 24. Oktober 2015, 19:01:21
Super Irm! Drück dir die Daumen das es klappt!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 24. Oktober 2015, 20:05:39

Aber hey, dein Satz oben ist eine ziemlich unsachliche Pauschalbemerkung, bei der ich nur den Kopf schütteln kann.
Wenn ich an die kompetente Beratung bei z.B. Gaissmayer, bei Sarastro etc. denke oder in diversen anderen Gärtnereien, ist sie schlicht Blödsinn!!
ausnahmen gibt es gsd
vorallem in guten betrieben
aber wenn ich bedenke dass man meiner bekannten in der nachbarschaft eine beetumrandung mit schopflavendel verkauft hat als vollkommen winterhart
im baumarkt verkaufen sie gerade kleine gestreifte kalmus als carex, wenn man was sagt wird man ungläubig angeschaut
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 24. Oktober 2015, 22:25:21
Super Irm! Drück dir die Daumen das es klappt!

danke  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 25. Oktober 2015, 17:58:40
Dieser weiße Crocus speciosus hat sich zwecks Verstärkung zu den Schneeglöckchen gesät.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. Oktober 2015, 17:47:32
Wie aus dem Nichts tauchten sie am Wochenende aus dem Rasen auf.  :D

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54680.0;attach=445181;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 26. Oktober 2015, 17:50:22
aber da freut sich mein Auge gleich mit....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 26. Oktober 2015, 18:35:48
Krokanten in der Wiese sehen immer schick aus. Hier haben leider die Mäuse etwas reduziert.  :'(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 26. Oktober 2015, 18:38:49
Crocus nudiflorus musste wieder etwas ans Licht gebracht werden. Hier sehen die besser aus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 26. Oktober 2015, 18:40:20
Schön ist auch immer wieder C. goulimyi Mani White
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 28. Oktober 2015, 16:33:59
da war doch mal was mit problematischen safrankrokussen, diese hier blühen nun (mindestens! ich müsste nachsehen) das dritte jahr in folge, ohne irgendwelches getüddel. :)




und inzwischen sind sogar doch ein paar crocus speciosus aufgetaucht, also muss ich mich bei den zwei heute von gg aus den fallen geschüttelten mäusen wohl entschuldigen... :D 8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 28. Oktober 2015, 16:55:51
Heute blüht einer der nachgekauften Krokusse  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2015, 20:58:48
Immer noch einer meiner Lieblinge, musste ihn aber käuflich erwerben, da ich noch nie Samenangebote sah.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2015, 21:01:21
Aber stolzer bin ich, wenn ich sie aus Samen groß gezogen habe, so wie dieser.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2015, 21:04:06
oder dieser.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. Oktober 2015, 21:06:35
Immer noch einer meiner Lieblinge, musste ihn aber käuflich erwerben, da ich noch nie Samenangebote sah.

ist der außen gestreift ?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2015, 21:13:29
Ist er. Anbei ein Bild aus dem vorletztem Jahr, wo man es gut sieht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. Oktober 2015, 21:14:55
wow, der ist toll ! und der Name auch  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 29. Oktober 2015, 21:19:10
sokol, bist du etwa auch so ein glücklicher kalthausbesitzer? :P ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 29. Oktober 2015, 21:26:41
Nein, bin ich nicht. Meine stehen alle draußen. Die empfindlicheren (z.B. C. cambessedesii) werden im Winter abgedeckt und direkt am Haus friert dann der Boden selbst an der Oberfläche kaum.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 29. Oktober 2015, 21:37:04
:o

wowwowwow! :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: claire am 29. Oktober 2015, 22:12:42

Sokol, da hast Du echte Schätzchen, ganz zauberhaft! :D

Ich bin schon froh, wenn ein paar jährlich wieder erscheinen, pflanze aber auch immer wieder nach.

Crocus sp. 'Oxonian'

(http://up.picr.de/23548868sv.jpg)

Crocus sp. aitchisonii

(http://up.picr.de/23548575sb.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Oktober 2015, 23:59:43
Crocus speciosus hält sich tapfer, sät sich aber leider bei mir nicht aus bis jetzt....ich denke, die Hecke wird über kurz oder lang auch das Ende der Population bedeuten:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2015, 00:00:25
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2015, 15:15:07
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2015, 15:15:24
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2015, 15:15:38
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2015, 15:15:49
 :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2015, 17:17:06
Du solltest vor dem 1. Mai den Rasen nicht mähen.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 30. Oktober 2015, 17:21:25
Mache ich doch meist eh nicht, wegen der Glückchen und so. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 30. Oktober 2015, 20:18:25
Sokol, da hast Du echte Schätzchen, ganz zauberhaft! :D

Ich bin schon froh, wenn ein paar jährlich wieder erscheinen, pflanze aber auch immer wieder nach.

Beim Auspflanzen bin ich auch nicht so erfolgreich. In der Wiese kommt nur Crocus speciosus von allein, samt sich seit 25 Jahren aus, weil ich erst Mitte Mai das erste Mal mähe.
Ab nächstem Jahr werde ich mal auch welche auspflanzen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 31. Oktober 2015, 10:44:09
Hier blüht gerade dieser. Crocus tournefortii, nehme ich an, Samen hatte ich damals als C.boryi erhalten.



Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 31. Oktober 2015, 21:07:28
Nur weil's so nett ist.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 01. November 2015, 22:25:18
Crocus cambessedesii im Habitat, leider nur Handy dabei gehabt.


Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 01. November 2015, 22:28:17
Die beiden muss ich mal noch hier rüber holen. :)

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54680.0;attach=446249;image)

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54680.0;attach=446251;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 07:35:29
tolle Aufnahmen!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 07:44:38
Hier blüht gerade dieser. Crocus tournefortii, nehme ich an, Samen hatte ich damals als C.boryi erhalten.

Das ist er ziemlich sicher. Bleibt er nachts offen, dann ist er es.

Dein Beitrag hat mich angeregt, mir mal die genannten Arten zu vergleichen. Sie sind sich wirklich recht ähnlich, insbesondere meine da meine C. tournefortii noch recht kurze Griffel haben. Die Kontrolle gestern Abend zeigte aber, dass meine C. boryi alle geschlossen waren, die beiden C. tournefortii dagegen offen, also alles richtig bestimmt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 07:45:36
Und hier der zweite.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 07:46:56
Manchmal ist die Außenansicht auch recht interessant.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 07:47:44
Und von innen:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 02. November 2015, 08:25:21
Bei mir blühte gestern Crocus mathewii auf - mitten in einem ganzen Pulk von Zwiebelchen, die merkwürdigerweise alle ganz oberflächlich lagen. Nun frage ich mich,  ob der sich so rasant vermehrt oder ob ich mal wieder Lagenpflanzung betrieben habe. C. m. habe ich vor höchstens zwei Jahren gepflanzt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2015, 09:56:15
Sämlinge? Crocus mathewii setzt gut Samen an.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 02. November 2015, 10:53:47
 :o Das könnte die Ballungsräumen erklären - und wäre ganz wunderbar.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2015, 11:52:36
Ist zwar schon ein wenig über den Höhepunkt hinaus - ein sehr heller Crocus tournefortii. Das ist im übrigen einer der wenigen Krokusse bei mir, die sich nie vegetativ vermehren. Eine Zwiebel bleibt leider immer eine Zwiebel.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2015, 12:37:17
Besser gefallen mir ja eigentlich die kleinblütigen Krokusse.

Manchmal ist die Außenansicht auch recht interessant.

Kleinblütig ist Crocus wattiorum.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2015, 12:57:26
oder der putzige Crocus cambessedesii.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 02. November 2015, 12:58:26
Crocus cambessedesii nochmal:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. November 2015, 21:19:14
Hier blüht gerade dieser. Crocus tournefortii, nehme ich an, Samen hatte ich damals als C.boryi erhalten.

Das ist er ziemlich sicher. Bleibt er nachts offen, dann ist er es.

Stimmt, das war es, und genau das macht er nicht. Also entweder doch boryi oder deren Hybride. Samen hat er zumindest letztes Jahr ausgebildet.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 02. November 2015, 21:23:49
Sämlinge? Crocus mathewii setzt gut Samen an.
Aber doch nur wenn man mindestens zwei Klone hat, oder? Nach zwei Jahren Standzeit dürften die Sämlinge noch nicht so sonderlich gross sein. Es gibt wohl auch ein paar Klone im Umlauf die sich vegetativ ganz gut vermehren. Ein Foto wäre schön.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 21:28:37
Ist zwar schon ein wenig über den Höhepunkt hinaus - ein sehr heller Crocus tournefortii. Das ist im übrigen einer der wenigen Krokusse bei mir, die sich nie vegetativ vermehren. Eine Zwiebel bleibt leider immer eine Zwiebel.

Das liegt wohl an deinem Klon, ebbie. Ich habe heute nachgeschaut, meine drei gekauften treiben im 2. Jahr mindestens 5 Blattbüschel, sie sollten sich also vegetativ vermehrt haben.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 21:35:53
Stimmt, das war es, und genau das macht er nicht. Also entweder doch boryi oder deren Hybride. Samen hat er zumindest letztes Jahr ausgebildet.

Ich grüble auch gerade über meinen 2009 angesäten boryi's, die seit Wochen blühen. Aufgrund der Außenzeichnung sind es aber eher Crocus boryi x laevigatus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 21:43:49
Heute ging noch ein weißer C. pallasii auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 02. November 2015, 21:45:02
und ein blasser C. cartwrightianus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 03. November 2015, 17:37:35
Was habt Ihr bloß für schöne Schätze!  :D


Ein Foto wäre schön.

Bitteschön etwas unscharf leider.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 03. November 2015, 17:38:26
Und von außen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 03. November 2015, 22:56:01
Herrlich, Oile! Hast Du ihn im Garten ausgepflanzt?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: tomir am 03. November 2015, 23:24:23
Ein Foto wäre schön.

Bitteschön etwas unscharf leider.

Danke - nach dem was man auf dem zweiten Bild erkennen kann sehen sie tatsächlich eher wie Sämlinge aus, und denen scheint es ausserordentlich gut zu gehen! :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 04. November 2015, 07:49:18
Herrlich, Oile! Hast Du ihn im Garten ausgepflanzt?
Ja. Da die Zwiebelchen so offen rumlagen, habe ich sie gleich mal vereinzelt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 04. November 2015, 09:03:03
Ja, das dürften schon Krokussämlinge sein - und die Zwiebeln die man liegen sieht, sehen auch nach Crocus mathewii aus.

Erstaunlich oile. Du scheinst auch recht humoses Substrat zu haben. Dass Crocus mathewii darin wächst, entspricht so gar nicht meinen Erfahrungen. Kannst Du bitte noch was dazu sagen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 04. November 2015, 19:59:19
Von humosem Substrat träume ich. ;D Der Boden ist sandig,  gut durchlässig. Den umgebenden Stauden gönne ich Kompost,  aber auch der ist recht "sandig".
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Albizia am 07. November 2015, 11:32:39
Bitteschön etwas unscharf leider.

 :o Ist der Crocus matthewii aber schön! Eine richtige Augenweide.

Meine paar ausgegrabenen Herbstkroken ( C. speciosus) haben alle den Gartenumzug von meinem alten Garten in den nächsten nur eine Saison überstanden.  :( Dann waren sie weg.

Dieses Jahr habe ich ein paar Safrankrokusse gesetzt, allerdings, wie ich gerade hier gelesen habe, wohl doch zu spät. Es war schon Mitte Oktober. Die ersten spitzen jetzt raus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 08. November 2015, 18:23:44
Nochmal Crocus cambessedesii:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 09. November 2015, 09:32:11
Sehr schön ebbie, ich mag diese Art einfach. Nach Jahren hat bei mir endlich auch die zweite Knolle eine Blüte, vielleicht bekomme ich endlich mal Samen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. November 2015, 11:43:20
Ja, Crocus cambessedesii mag ich - wie alle kleinblütigen Krokusse - auch sehr gern. Ein Nachteil von ihm ist andererseits auch ein Vorteil - seine Blüten erscheinen (zumindest bei mir) i.d.R. nicht gleichzeitig, sondern über den ganzen Herbst/Winter verteilt. Erstmals dieses Jahr hat das ungewöhnlich warme Herbstwetter einen ganzen Schub von Blüten zur selben Zeit ausgelöst.

Samen haben meine auch noch nie angesetzt. Vielleicht fehlt der Bestäuber, vielleicht braucht man dafür auch einen zweiten Klon?

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Peace-Lily am 17. November 2015, 12:25:05


. Die Verkäuferin meinte, dass wenn ich sie setzt noch setze, sie dieses Jahr noch blühen. Sie selbst hat sie im Blumenkasten
die blühen heuer bestimmt nicht und bezweifle dass sie im kasten überhaupt blühn
vermutlich hat die verkäuferung soviel ahnung wie die meisten ihres faches

Die Safrankrokusse blühen jetzt, die Verkäuferin hatte Recht.  8) ;D. Sie sitzen aber im Garten und nicht im Blumenkasten.

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2015, 13:35:31
oh das feut mich
da hat das warme wetter mitgespielt
bei mir waren im 1. jahr nur die knospen heraussen dann wurde es kalt, im 2. jahr nur laub,dann nichtsmehr
über bild würden wir uns freuen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Peace-Lily am 17. November 2015, 13:58:43
oh das feut mich
da hat das warme wetter mitgespielt
bei mir waren im 1. jahr nur die knospen heraussen dann wurde es kalt, im 2. jahr nur laub,dann nichtsmehr
über bild würden wir uns freuen

Sie sind ganz ganz klein. Eigentlich wollte ich nur gucken was auf dem Schild steht, das da im Boden steckte und da stand Safrankrokusse drauf und als ich so am Boden lag und auf das Schild guckte, da sah ich sie auf einmal so ganz klein da stehen. Sie sind noch nicht ganz aufgeblüht, aber das bemerkenswerte ist ja, dass ich sie vor dreieinhalb Wochen erst setzte und wir fast Winter haben. Mein Fotoapparat ist ganz schlecht, ich weiß nicht ob ich diese kleinen Wichte damit abbilden kann.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. November 2015, 15:15:32
trotz grauem Himmel und Nieselregen stand heute noch ein netter weißer Krokus im Garten  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 03. Dezember 2015, 14:13:03
Von Herbstkrokussen bin ich richtig begeistert, sie blühen schon seit Wochen.  :D 

Dieser hier hat sechs Blüten angesetzt. Ob er das noch einmal schafft? Das Zwiebelchen habe ich erst im September versenkt, es ist also noch die Kraft der professionellen Vorkultur. Mal sehen, wie es nach einem Jahr im Sandboden aussehen wird.  :-X :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 03. Dezember 2015, 15:08:51
Dünge sie halt im zeitigen Frühjahr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 03. Dezember 2015, 16:16:34
Genau. Etwas Blaukorn Ende Februar bewirkt Wunder. Übrigens werden die Krokusse im kommenden Jahr nicht erst im November blühen.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 03. Dezember 2015, 16:37:20
Von Herbstkrokussen bin ich richtig begeistert, sie blühen schon seit Wochen.  :D 

Dieser hier hat sechs Blüten angesetzt. Ob er das noch einmal schafft? Das Zwiebelchen habe ich erst im September versenkt, es ist also noch die Kraft der professionellen Vorkultur. Mal sehen, wie es nach einem Jahr im Sandboden aussehen wird.  :-X :-\

Meine wurden sogar noch später gepflanzt, Ende Oktober, vom Grabbeltisch.
Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass sich in diesem Jahr noch etwas tut und war gestern beim Gartenrundgang ganz überrascht, schon leicht welke Blüten zu sehen... :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 03. Dezember 2015, 17:00:09
Übrigens werden die Krokusse im kommenden Jahr nicht erst im November blühen.  ;)

Das erste Bild von meiner Krokuswiese habe ich am 21. Oktober geschossen.  :D  Die ersten Blüten waren fast zeitgleich mit den 2014 versenkten Zwiebelchen.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Danilo am 03. Dezember 2015, 17:51:49
Übrigens werden die Krokusse im kommenden Jahr nicht erst im November blühen.  ;)

Diesbezüglich ist C. speciosus bei mir eine Ausnahme. Die etablierten blühen hier schon seit Jahren meist erst ab November und witterungsabhängig bis in den Dezember hinein (wie aktuell) und damit immer nur unwesentlich früher als frisch gepflanzte Exemplare.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 06. August 2016, 18:54:15
In welche Licht- und Feuchtebedingungen würdet ihr jeweils Crocus banaticus und Crocus nudiflorus pflanzen?


Kann in meiner Wiese sonnige Bereiche bieten, die bei Trockenheit einige Zeit frisch bleiben, auch halbschattige Bereiche mit diesen Feuchtigkeitsverhältnissen.
Nur eine  (nur halbschattige) Stelle hab ich, die recht lange im Sommer feucht bleibt und im Winter auch mal nass ist, da stehen auch die Leucojum vernum und fühlen sich wohl.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 07. August 2016, 08:03:48
Bei mir steht banaticus an halbschattiger Stelle, wo es auch mal trocken sein kann.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 07. August 2016, 13:16:00
Danke!
Naja, trocken wirds bei längeren Trockenphasen an der feuchten Stelle auch, aber es dauert etwas.
Aber da ists auf jeden Fall am halbschattigsten - inzwischen sind viele Obstbäume so schütter, dass eigentlich der größte Teil der Wiese sonnig ist.


Vielleicht hat noch wer Crocus nudiflorus und mag von seinem Standort berichten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 10. August 2016, 20:49:45
...
Vielleicht hat noch wer Crocus nudiflorus und mag von seinem Standort berichten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. August 2016, 20:57:25
Wie Crocus banaticus, keine Staunässe, nicht zu trocken, dazwischen ist vieles möglich. Crocus nudiflorum fühlt sich auch im schütteren Rasen wohl und vermehren sich gut durch Ausläufer. Man bekommt sie nur selten, da sie eigentlich nie wurzellos sind und getopft verkauft werden müssten. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 10. August 2016, 22:53:26
Danke!
Hab ich gut ausgewählt  :)


Naja, mal schaun, von dem Händler hab ich bisher immer Top-Qualität erhalten, dann wirds auch bei den C. banaticus und nudiflorus so sein und der Großteil wird wohl austreiben - auch ohne Wurzeln und als nackte Knolle.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 10. August 2016, 23:15:41
Die zicken um ein Jahr versetzt, die diesjährige Blüte ist ja schon angelegt... ;)

Ob sie sich wirklich etablieren, sieht man erst nach drei bis vier Jahren. Crocus banaticus ist aber robust. Meine wenigen, habe ich gerade umgesetzt, sie fingen gerade an Wurzeln zu bilden. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 10. August 2016, 23:41:54
Ich bin gespannt und zuversichtlich  :)
Da ich fast jedes Jahr dort bestelle, kann ich auch in 3-4 Jahren noch meckern  ;D 
Ich hab ja doch vorher schon recherchiert und einige Seiten gefunden, vor allem englische, dort gab es keine Hinweise auf irgendeine Empfindlichkeit bei der Pflanzung, woher hast du diese Infos?

Die banaticus hatten schon viele kleine Triebspitzen bei mir, die nudiflorus dagen nur sehr vereinzelt und klein, schienen noch in Ruhe.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. August 2016, 07:16:55
Du hattest doch nach eigenen Erfahrungen gefragt, oder?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. August 2016, 07:33:04
Übrigens wird es höchste Zeit, die Beete noch einmal durchzukrauten und die eine oder andere Staude bodennah abzuschneiden, damit Herbstkrokusse und Herbstzeitlose bald richtig zu Geltung kommen können.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 11. August 2016, 10:23:55

Ah...ok.

...da sie eigentlich nie wurzellos sind und getopft verkauft werden müssten. ;)
Naja, das klang jetzt eher nicht nach eigener Erfahrung, sondern allgemeingültigem Staudengärtnerwissen, deshalb fragte ich nach  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. August 2016, 15:13:12
Doch, das sind schon eigene Erfahrungen. Crocus banaticus hab ich schon einige Jahre und kann ihn sehr empfehlen, Crocus nudiflorus war hier leider nicht beständig, von dreien hat einer drei Jahre überlebt und ist dann letztendlich eingegangen bzw. wurde von den Schnecken gemeuchelt...

Begeistert war ich von Crocus vallicola, der hat länger ausgehalten und sogar keimfähige Samen gebildet, ist mir dann leider aus Unachtsamkeit verloren gegangen, hatte ihn im Topf kultiviert und der fiese Februarfrost von 2012(?) hat ihm dann den Garaus gemacht, ausgepflanzt hätte er es vermutlich überlebt...  ::)

Crocus vallicola mag auch eher kühle Standorte, die nicht austrocknen, genau wie die anderen beiden, er zieht zwar oberirdisch ein, hat aber dauerhaft intakte Wurzeln und kann daher nicht "trocken" gehandelt werden. Meinen hatte ich von Janis Ruksans, kostete damals eine Zwiebel 15 Euronen, also nichts für eine Massenanpflanzung, aber wunderschön und blühte bereits ab Ende August hier bei mir.  :D

Dem trauere ich immer noch hinterher...  :'(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 11. August 2016, 16:44:52

Also Crocus vallicola kann nicht als nackte, trockene Knolle gehandelt werden - aber was ist jetzt mit Crocus nudiflorum?
Alle englischen Händler plus ein litauischer sowie alle Erläuterungen von englischen Gartenbesitzern, also alles, was ich bisher gefunden habe, erwähnt mit keinem Wort spezielle Ansprüche beim Verkauf/Kauf/der Pflanzung.
Nur wird erstaunlicherweise oft September als beste Pflanzzeit genannt, was mir spät erscheint.
Und dass Crocus nudiflorus den Boden gern humusreich mag, das fand ich mehrfach.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. August 2016, 17:40:07
Janis Ruksans, vermutlich die von Dir erwähnte litauische Quelle, hat Crocus vallicola in einer Plastiktüte, mit etwas Substrat, Anfang August verschickt, im Katalog wurde das nicht erwähnt, warum auch?

Beim Versand wurden die speziellen Ansprüche ja berücksichtigt.

Bei Crocus nudiflorus war es bei Janis genau so.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 11. August 2016, 18:23:56
Interessant.
Bei mir war bei den Crocus banaticus etwas Substrat dabei, nicht bei den nudiflorus.
Hier hab ich sogar den expliziten Hinweis gefunden, dass C. banaticus nicht austrocknen darf und mit Substrat verschickt werden sollte, bei C. nudiflorus hingegen steht auf der Seite nix in die Richtung.


Dass Händler eher mal gewisse Sonderansprüche unter den Tisch fallen lassen, würd mich nicht so sehr wundern - aber andersrum gefragt, warum sollten Pflanzensammler- und Liebhaber und private Gärtner diese Kulturbesonderheit, wenn es sie denn gibt, nicht erwähnen?
Obwohl - dass C. banaticus nicht austrocknen sollte hab ich auch nur einmal gefunden...
Sehr merkwürdig.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. August 2016, 18:41:59
Wenn Du sie doch schon hast, pflanze sie ein und schau was passiert. Blumenzwiebeln zu lagern, macht nur Sinn, wenn sie aus Trockengebieten kommen, wie Tulpen zum Beispiel. Die meisten anderen profitieren von einer früheren Pflanzung, Narzissen und Hundszähne sind klassische Beispiele und die haben ähnliche Ansprüche wie die drei genannten Krokanten. ;)

Meine Crocus banaticus hab ich ursprünglich von Herrn Földesi als Topfpflanze erworben und er hat extra darauf hingewiesen... ich habe es nicht angezweifelt, da er sich mit dieser Art bestens auskannte. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 12. August 2016, 11:44:22
Gepflanzt hab ich sie letzten Samstag/Sonntag, erhalten die Woche davor.
Da die C. banaticus mit etwas Substrat geliefert worden waren, hab ich die auch die paar Tage bis zur Fahrt nach Luxemburg auf meinem eher schattigen Balkon, sonnen- und regengeschützt gelagert, weil draußen die Luftfeuchte immer höher als in Räumen ist, hab ich auch immer mit Schneeglöckchenzwiebeln so gemacht.

Ich hätte sie auch schon im Juli bekommen können, wollte die Lieferung aber aufschieben, bis die Wiese gemäht ist.
Was dann doch nicht geklappt hat, da die Firma ihren Jahresurlaub dieses Jahr anders geplant hatte und bei uns wohl erst nächste Woche gemäht wird.
Ich hab mit meinem Wiesenmäher die Flächen freigeschnitten und dann gepflanzt.
Das hätte ich genausogut schon im Juli machen können, dann wären die Crocus noch früher in die Erde gekommen, aber jetzt ist es wie es ist.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2016, 11:47:31
Übrigens wird es höchste Zeit, die Beete noch einmal durchzukrauten und die eine oder andere Staude bodennah abzuschneiden, damit Herbstkrokusse und Herbstzeitlose bald richtig zu Geltung kommen können.  ;)

Ich habe Herbstkrokusse unter der Hamamelis, die einfach immer weiter flach wächst - die sieht man sowieso nicht  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. August 2016, 11:59:45
Übrigens wird es höchste Zeit, die Beete noch einmal durchzukrauten und die eine oder andere Staude bodennah abzuschneiden, damit Herbstkrokusse und Herbstzeitlose bald richtig zu Geltung kommen können.  ;)

Ich habe Herbstkrokusse unter der Hamamelis, die einfach immer weiter flach wächst - die sieht man sowieso nicht  ;D

Einfach die Hamamelis bodennah abschneiden, dann können sich die Krokanten auch besser entfalten... steht die Hamamelis nicht eh zu nah am Weg?  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2016, 12:13:36
Steht sie ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 12. August 2016, 12:18:29
Man kann Hamamelis vasenförmig zusammenbinden. Das sieht im Moment doof aus. Man gewöhnt sich aber an den Anblick.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. August 2016, 12:33:59
Das hattest Du Lieschen schon mal geraten... was auf jeden Fall die elegantere Lösung ist, als bodennah abschneiden.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 12. August 2016, 21:40:33
Sie hört einfach nicht auf mich.  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 02. September 2016, 18:39:04
Nun sind auch die Herbstkrokusse da! :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 02. September 2016, 18:39:33
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 02. September 2016, 19:04:19
Prima, hier ist noch nichts zu sehen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: mavi am 02. September 2016, 19:09:34
Hier auch nicht.
Ich muss erst noch einbuddeln und warte gespannt auf die Lieferung.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 07. September 2016, 21:24:48
Und es werden jeden Tag mehr.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 08. September 2016, 08:56:05
Ich hab gestern wieder mal Crocus sativus gesetzt, eigentlich suchte ich Sternbergia, die gabs leider nicht. Ich probiers nochmal, in einem neuen Beet hat´s das Motto "Südfrankreich", dachte, das passt irgendwie. Die Knollen waren recht ordentlich, diesmal hab ich sie sehr tief gesetzt.
Mal sehen, ob sie diesmal werden. Mit C. sativus habe ich nicht so gute Erfahrung gemacht (lt. Jelitto/Schacht/Simon soll man ja getrockneten Pferdemist auf die Pflanzstelle geben, das hab ich jetzt nicht gemacht ;) ).


Vermehrt der sich eigentlich? Auf der Packung steht, dass er verwildert. Aber Papier ist ja geduldig. Ich habe mal gesehen, dass im Safrananbau alle paar Jahre neue Zwiebeln gesetzt werden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 08. September 2016, 22:24:07
Im Topf hat er sich bei mir sehr stark bestockt, aber nie geblüht. Meines Wissens ist es eine sterile Form, die sich nicht aussät.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 08. September 2016, 23:06:08
ja steril
bei uns in der wachau wird safran geerntet
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. September 2016, 23:18:13
Crocus sativus ist als Gartenpflanze sehr anspruchsvoll und schwierig auf Dauer zu halten.

Ein Versuch wert ist Crocus cartwrightianus, die vermutliche "Ursprungsart" vom Safran. Ist zwar etwas kleiner aber ansonsten identisch und viel leichter zufrieden zu stellen. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. September 2016, 23:46:19
Und es werden jeden Tag mehr.  :D

Das ist Crocus kotschyanus, oder? :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 09. September 2016, 06:11:37
Ja, wurde hier zumindest letztes Jahr so identifiziert. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 09. September 2016, 07:09:15
ja steril
bei uns in der wachau wird safran geerntet

und werden die Zwiebeln da immer wieder nachgesetzt? Oder jedes Jahr neu gepflanzt?

Mich wundert, dass es die Safranzwiebeln überall zu kaufen gibt. Oft ist es der einzige Herbstkrokus, der im Angebot ist. Muss doch dann eigentlich billig zu vermehren sein.
Zufällig hab ich dann bei De.ner auch noch C. kotschyanus gefunden, ganz plattrunde und eckige Knollen. Also mitgenommen. Nun schreibt hierzu meine Staudenbibel, dass der im Handel befindliche Klon aus Holland blühfaul ist. Also der zweite Herbstkrokusgriff ins Klo ::)
Andererseits sieht Hausgeists ja ganz nett aus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 09. September 2016, 08:26:03
@Mediterraneus
habe mir heuer C.kotschyanus 'Reliance' besorgt, der zuverlässig blühen soll, gerade erst vergraben ;)
die Form der Zwiebel war aber deutlich anders, als die asymmetrischen von C.k.,  sie sind nämlich gleichmäßig kreisrund und abgeflacht...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 09. September 2016, 09:34:19
ob die safran  jedes jahr neu gepflanzt werden , das glaube ich nicht,
die machen ein geheimnis draus, kaufen aber keine billigzwiebel und pflanzen sie an trockene südhänge, steinterrassen
es gibt ja auch sorten ohne die langen begehrten fäden, sie nehmen nur den sativus austriacus, der österreichische ist der beste in europa
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 09. September 2016, 14:27:12
Heute habe ich ein paar der Krokanten aus der Rasenmäherpiste evakuiert. Da ist ziemlich was unter der Erde.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. September 2016, 19:36:18
Ich bin jeden Nachmittag dabei, die Rabatten luftiger zu machen, damit man die Krokusse auch blühen sieht. Noch spitzen sie erst.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 09. September 2016, 22:54:11
ja steril
bei uns in der wachau wird safran geerntet


Mich wundert, dass es die Safranzwiebeln überall zu kaufen gibt. Oft ist es der einzige Herbstkrokus, der im Angebot ist. Muss doch dann eigentlich billig zu vermehren sein.


Bei der Vermehrungsrate, die ich im Topf hatte, wundert mich das nun gar nicht. Sterile Formen vermehren sich ja meist eh stark vegetativ.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 10. September 2016, 12:09:05
Meine ersten Crocus banaticus blühen! Herzlichen Dank noch einmal an den großzügigen Spender!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. September 2016, 19:23:10
Schön! :D

Mein absoluter Lieblingskrokus! :)

Meine sind noch etwas anders gefärbt... ;)

(http://up.picr.de/26791363rr.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. September 2016, 19:24:12
Einen dunklen gibt es auch schon! :)

(http://up.picr.de/26791366it.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 11. September 2016, 22:35:07
Schön! :D

Mein absoluter Lieblingskrokus! :)

Meine sind noch etwas anders gefärbt... ;)

(http://up.picr.de/26791363rr.jpg)

Das ist erst die Vorhut, ich hoffe noch auf etwas Varianz! Bei mir blühen sie wohl etwas spät, bei einem Freund im Ruhrgebiet schon seit mindestens 10 Tagen. Für mich ist es auch der charmanteste Herbstkrokus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. September 2016, 22:39:03
Ich ärgere mich immer noch, das ich damals nicht auch einen Topf von Herrn Földesis später Auslese mitgenommen habe, die Art kann nämlich von August bis November blühen. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 12. September 2016, 22:47:02
Ich war ja etwas in Sorge, weil es seit der Pflanzung der Crocus nudiflorus und banaticus vor einem Monat hier nicht bzw. nur sehr wenig geregnet hat.
Als ich aber eine noch nicht ganz verschlossene "Erdscholle" im Bereich der beiden Pflanzstellen nochmal aufklappte, zeigte sich, dass Crocus nudiflorus schon 2-3cm lange Triebspitzen haben  :D
Die C. banaticus hingegen hatten zwar Spitzchen, aber die hatten sich seit der Pflanzung kaum verändert - die scheinen auf intensiveren Regen zum Blühen zu warten.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 13. September 2016, 12:30:50
Meine ersten Crocus banaticus blühen! Herzlichen Dank noch einmal an den großzügigen Spender!

sehr schöne fliederfarbene Form .....
gern würd ich mit diesem Spender auch in Kontakt treten  :) ;) :D


hier ein namenloser, also ungesorteter weißer Sämling
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 13. September 2016, 15:41:20
Oh, der gefällt mir sehr  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 13. September 2016, 16:02:39
Meine ersten Crocus banaticus blühen! Herzlichen Dank noch einmal an den großzügigen Spender!

sehr schöne fliederfarbene Form .....
gern würd ich mit diesem Spender auch in Kontakt treten  :) ;) :D


hier ein namenloser, also ungesorteter weißer Sämling

So eine weiße Form ist natürlich ein besonderer Glücksfall! Bei den Sämlingskindern, die ich erhielt, sollen auch sehr helle Formen sein.

Den großzügigen Purler habe ich von Deinem Interesse informiert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 13. September 2016, 16:17:08
C.banaticus - Ich möchte tausende davon.  😊

(https://lh3.googleusercontent.com/oHXEiRWm9umUm5h24QTHqFp3ZvjY9Ivmi7YVNUqqIn-8o4qipwXHuDOiRaNIBQRRnwm3RXPH6xabGk5Luly44N-6Us_sMTMs6p48LYQeg7ujss5EKCjuTkxy1GL4y4GxcA-Bv61ltMXI-9y7sZ8_VD4FmnkmUAHclREuyDwEOfOTAay8vGyM58dVCf_G81Ay2Tlrd9zMJzqYjkiUtQO-wLSwu6Nzs62difxSKmYPNuvKMGFJdxxHpE0MjHgLkiqdhbFUhJ-Ne9CB596HwiHCTRzC6PBSgAJ7hDlXZzmrGkxLmZPb1n6k2srcaurEIS5tFOux7GzA1vT1FjuNlYNGqjug17ClGEvcJdc49_DaeaWcUkME0wWtA0IPqKJF6DnCgd9tiVxafZ6tCuy2m7ekhx06mhGbcCG2N-erEjpiOfs_DYk4GXHu65pW2ISC4Vgg-FXK-bBLF1YGXDOU3hgno4ERQIlgAqeN8faUakkpYOpVQqPv7YOYxy9G9aZXKYsvLCam2HKGZHMvWZfmcfc01P__3AyHIUnH0KgOO8j8vdrAPJuONUPSXrEIshSLIPyOhzqTwBkfvynhv2LHoVhARqyGb8iUxA626n1N6rdDXVDcZNXR=w800-no)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2016, 16:39:38
Ja, ich auch!  :D

Mein einziger dunkler, leider trifft das Foto die Farbe nicht richtig... ::)

...aber schön ist er! :D

(http://up.picr.de/26811707sz.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 13. September 2016, 18:59:56
Der hat was. Klasse.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 13. September 2016, 21:14:22
Fast verpasst - C. speciosus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2016, 07:27:11
@ Norna, Danke ... es keimt ein stilles Hoffen ...
@ Falk, Corni ... ich hätte ihn auch gern als verwilderten Dauergast und als farbechtes Fotomodell, kaum ein Foto gelingt im gewünschten/gesehenen Farbton:(

dieser schimmert fliedersilbrig, glänzt aber nicht;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 14. September 2016, 07:48:20
Wie schön!  :D
Meine Crocus banaticus beginnen jetzt so langsam zu treiben.  Ich fing schon an, mir Sorgen zu machen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. September 2016, 22:52:19
Cornishsnow hatte auf die weit verteilte Blütezeit der verschiedenen Crocus banaticus hingewiesen, Oile. Von den 20 getopften bei mir blühen auch erst zwei.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. September 2016, 22:58:21
@ Norna, Danke ... es keimt ein stilles Hoffen ...


Ich wünsche Dir viel Glück mit diesem Exemplar!

Sind die weißen vielleicht heikler als die farbigen? Ein Freund hatte hocherfreut einen weißen Sämling getopft, der prompt im Topf verfault ist.
Bei einem Anbieter hatte ich mir 2 Klone weißer Crocus banaticus bestellt, von denen einer noch vor der ersten Blüte dahinschied.

Weiß jemand, ob Crocus banaticus selbstfertil ist?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. September 2016, 23:02:36
... kaum ein Foto gelingt im gewünschten/gesehenen Farbton:(...

Das scheint mir auch in vieler Hinsicht schwierig: mein Foto zeigte zwar recht gut den seinerzeit aktuellen Farbton, inzwischen sind beide Exemplare aber deutlich nachgedunkelt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 19. September 2016, 15:16:04
Crocus matthäi hätte ich fast übersehen  ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 19. September 2016, 15:19:35
hübsch
die staubbeutel kannst fürs reisfärben nehmen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Junka † am 19. September 2016, 15:45:08
Der erste Schnee bei ca. 20°  ;)
Eine großzügige Spende, vielen Dank  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 20. September 2016, 18:52:06
Hier fangen sie auch an, so wie es aussieht habe ich länger was davon.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 20. September 2016, 18:54:57
die blauen werden auch über einen längeren Zeitraum blühen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 20. September 2016, 19:04:44
speciosus 'Aino', leider noch nicht so die Menge.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 20. September 2016, 20:22:03
Tolle Krokanten!  :D Während die kotschyanus gerade richtig zu Hochform auflaufen, habe ich heute die ersten speciosus entdeckt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 20. September 2016, 21:37:19
Bei uns blühen erst zwei oder drei kotschyanus, von den speciosus ist noch gar nichts zu sehen. Denen war es bisher wohl zu trocken.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 09:40:16
Während die kotschyanus gerade richtig zu Hochform auflaufen ...

Ihnen scheint es zu gefallen.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 09:40:40
In der Wiese verteilen sie sich gut.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 09:41:10
Und auch in den Beeten machen sie sich breit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 21. September 2016, 09:49:53
Lässt du in der Wiese "Inseln" stehen beim Mähen im Frühjahr, bis das Laub eingezogen ist?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 09:58:32
Das Mittelstück der Wiese bleibt stehen, aber auch erst seit zwei Jahren. Ansonsten wird regelmäßig gemäht, was ihnen ganz offensichtlich nichts ausmacht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 21. September 2016, 10:05:22
Ok  :o
Danke
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 21:16:32
Wenn sie dann erst offen sind...  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 21:17:06
C. speciosus mischt nun auch mit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 21:17:21
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 21. September 2016, 21:17:36
 :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 22. September 2016, 07:49:55
Wenn sie dann erst offen sind...  :D

schöner geht's eigentllich nicht ...(Y)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 22. September 2016, 19:08:55
Er ist mein dunkelster Crocus banaticus.
Alles ist an ihm dunkel, die äußeren Blütenblätter, die inneren und die Narbe auch ...
Diese drei Möglichkeiten gibt es; darauf sollte man beim Beschreiben und Sichten achten ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 22. September 2016, 19:10:28
leider hab ich nur diesen einen davon ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 22. September 2016, 19:36:22
Uiii, hat der wirklich so ein blau.  :o
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 22. September 2016, 19:43:00
Uiii, hat der wirklich so ein blau.  :o

leider muß ich Dich hier berichtigen/ernüchtern ... er ist tief purpurn,
weiß nicht, wie ich das meiner Kamera beibringen soll ..:(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. September 2016, 19:50:13
Ich habe hier ein Sackerl voll Crocus speciosusm liegen, die gerade erst austreiben (scheinbar waren sie beim Blumenzwiebenanbieter gut gelagert). Noch einmal die Frage, ich hatte letztes Jahr hier gefragt, ob sie ins Kiesbeet passen, da waren die Ratschläge etwas vage... in welcher Gartensituation ist es am wahrscheinlichsten, dass sie wiederkommen und sich sogar vermehren? Da sollen sie nämlich morgen hin!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 22. September 2016, 19:58:41
die machen hier alles mit, zwischen den Hemerocallis,
im Schatten und auch sehr sonnig!
An zu warmem, trockenen Standort bilden sie allerdings Blattrasen und blühen kaum noch ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Katrin am 22. September 2016, 20:18:28
Vielen Dank! Dann kommen sie in ein sonniges Beet, aber in den Kies nur ein paar zum Testen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 22. September 2016, 20:40:35
Im Sommer schadet die Trockenheit nicht, wichtig ist, das sie zur Wachstumszeit genug Feuchtigkeit und Nahrung bekommen. Ab April bis Ende August kommt Crocus speciosum gut mit Trockenheit klar, nur zu heiß darf der Bodrn nicht werden. Unter niedrigen und nicht zu dicht wachsenden Thymianpolstern fühlen sie sich sehr wohl und bekommen den nötigen Halt. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 23. September 2016, 11:37:08
Ich hab auch mal ne Frage, ich hab gestern noch Crocus kotschyanus in Holland als Knollen gesehen und einfach mal mitgenommen.
Hier wurde ja im Herbstkrokus-Thread über die Jahre immer wieder vor blühfaulen Klonen, die nur Laub machen, gewarnt und ich wollt mal nachfragen, wie genau sich das manifestiert.
Wenn die gekauften Knollen jetzt üppig blühen sollten, heißt das dann, dass es ein guter Klon wäre, oder könnte sich das auch erst in den Folgejahren zeigen?
Und umgekehrt, wenn sie nur vereinzelt blühten, würde sich das dann tendenziell auch die nächsten Jahre so halten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 23. September 2016, 17:21:13
Gartenplaner, es gibt nun mal viele Geschichten und Wahrheiten ...
früher wuchsen bei mir in einem sandighumosen warmen Gartenboden die C zonatus wie Unkraut und blühten sich schier zu Tode. Heute habe ich schweren lehmhaltigen Boden, ja, und sie wachsen gerade noch.
Aber an einer Stelle habe ich den so Boden vorbereitet, daß er gut warm und trocken werden kann, da blühen sie am besten,
schau

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 24. September 2016, 13:09:58
Crocus banaticus 'Blauer Kranich '  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 24. September 2016, 13:37:52
Crocus banaticus 'Blauer Kranich '  :D

zum Verlieben schön, aber der wird wohl schon besetzt sein ....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 24. September 2016, 13:40:21
Bisher nur von mir. Ich hatte zwei Zwiebeln gesteckt, wie schnell sich der wohl vermehrt?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Kleines Käferchen am 24. September 2016, 14:07:17
Heute ist auch bei mir der erste Crocus Speciosus aufgeblüht  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Kleines Käferchen am 24. September 2016, 14:10:48
und er wurde sofort entdeckt  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 18:52:34
Klasse, das war ja auch das richtige Wetter.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 18:54:00
Ab und zu tauchen an verschiedenen Stellen Sämlinge von banaticus auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 18:57:03
....auch mal mit einer interessanten Farbe
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 19:01:07
'First Snow' hat sich nun doch zum gemeinsamen blühen entschieden
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 24. September 2016, 19:13:18
Wunderschön! :D

Mein weißer spitzt erst etwas aus dem Boden, ist aber namenlos. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 24. September 2016, 19:19:16
Heute ist meine Sendung angekommen. 50 Stck. Ich hab sie gleich in dreier Trupps versenkt. Bevor jemand nachrechnet die letzten zwei hab ich dem Nachbarn überlassen. ;D
Frage kann ich bei Safran (Crocus sativus) noch mit einer Blüte in diesem Jahr rechnen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 19:26:02
Ich vermute, wenn er blüht, dann nur einmal. Den wieder zum blühen zu bekommen ? Na ja.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 24. September 2016, 19:32:43
Vielleicht kann ich mal nachfragen was heißt "Na Ja"? Ist er sehr schwierig bei den Bodenverhältnissen oder liegt es mehr am Standort?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 19:42:51
Der kommt im Iran, Kaschmir und im Mittelmeergebiet vor, also eh schon ein heikler Geselle. Ich habe es ein paar mal versucht, keinen Erfolg. Von anderen Gartenfreunden hörte ich die von der gleichen Erfahrung.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 24. September 2016, 19:45:05
Danke für die Antwort. Aber da muss ich jetzt wohl durch. Ich geb ihm mal volle Sonne.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 24. September 2016, 19:46:17
Ich drück die Daumen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 24. September 2016, 22:39:10
Danke für die Antwort. Aber da muss ich jetzt wohl durch. Ich geb ihm mal volle Sonne.

Gib ihm mal weniger Winterfrost ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 24. September 2016, 22:40:18
Crocus speciosus ... so mal von Angesicht zu Angesicht ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 25. September 2016, 12:41:55
oder Crocus banaticus, etwas von oben herab ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 02. Oktober 2016, 19:26:46
sicher nix besonderes, aber hübsch heute  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 02. Oktober 2016, 19:31:26
sicher nix besonderes, aber hübsch heute  :)
davon kann man nicht genug im Garten rumsteh'n haben ...;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 02. Oktober 2016, 19:32:33
Eben. Hier blühen gerade hunderte.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 02. Oktober 2016, 19:37:44
100te nicht, aber paar mehr blühen schon  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 02. Oktober 2016, 21:09:46
Ich vermute, wenn er blüht, dann nur einmal. Den wieder zum blühen zu bekommen ? Na ja.

bei mir verhält er sich anders...gerade in meiner fotodatenbank nachgeguckt...Crocus sativus erstmals fotografiert 2002, das letzte mal 2008. kommt zuverlässig mit blüte wieder. wenn er sich heuer zeigt, mach ich mal wieder ein foto. 8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Guda am 03. Oktober 2016, 10:41:21
Der kommt im Iran, Kaschmir und im Mittelmeergebiet vor, also eh schon ein heikler Geselle. Ich habe es ein paar mal versucht, keinen Erfolg. Von anderen Gartenfreunden hörte ich die von der gleichen Erfahrung.
Mir ging es ebenfalls so, mehrfach. Obwohl ich die Knollen direkt vom Großhändler bekam und sofort pflanzte - ab dem zweiten Mal. Nützte nichts.
Aber neulich las ich einen Beitrag von Romke van de Kaa im Grünen Anzeiger, mit lediglich sinngemäßem Inhalt:
Safrankrokus blühen bei uns meist zu spät (November). Bereits bei Bewölkung öffnen sich die Blüten nicht mehr.
Stattdesssen empfiehlt er den früher blühenden Crocus speciosus, dessen verzweigte, orangefarbenen Stempel sich als Ersatzsafran eignen würden

Das ist etwas, was ich probieren werde. C. speciosus vermehrt sich gut; zumindest zum Färben sollten dieser spezielle "Safran" geeignet sein, Geschmack hat er vielleicht nicht?

Übrigens hätte der C.sativus wohl die letzten Jahre hier Chancen gehabt, doch wenigstens einmal zu blühen. An knochentrockner Stelle ausgepflanzt, hätte es ihm bei den hohen sommerlichen Temperaturen gefallen müssen, leider habe ich nun keine mehr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2016, 09:36:37
Davon möcht ich immer noch mehr und mehr: Crocus speciosus in seiner einfachsten Form
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 04. Oktober 2016, 09:40:09
ich habe nur diese und brauche auch keine anderen  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 04. Oktober 2016, 09:44:11
Vermutlich sind Deine C. speciosus irgendie geringelt, kariert oder getupft.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2016, 16:25:41
Die Horden von C. kotschyanus sind verblüht und wurden von Horden von C. speciosus abgelöst.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2016, 16:25:53
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2016, 16:26:12
Was dunkles ist auch dabei.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anubias am 08. Oktober 2016, 16:27:51
Entschuldigt, dass ich hier doof reintrample, vertragen die C. speciosus etwas Sommerfeuchtigkeit oder eher nicht ?

Ich hab dazu widersprüchliche Auskünfte bekommen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 08. Oktober 2016, 16:58:45
vertragen die C. speciosus etwas Sommerfeuchtigkeit oder eher nicht ?

Ich hab dazu widersprüchliche Auskünfte bekommen.

... etwas ... immer, für sie scheint ein wenig besseres Leben durchaus annehmenswert zu sein ...
widersprüchliche Aussagen wirst du dazu aber weiterhin erhalten ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anubias am 08. Oktober 2016, 20:48:15
Danke, dann setze ich sie an die Südseite einer großen Kiefer, da wird es im Sommer für hiesige Verhältnisse relativ trocken, Flachwurzler kommen da jedenfalls in Schwierigkeiten.

Und ein oder zwei Testopfer ziehen dann in feuchtere Regionen  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. Oktober 2016, 20:56:32
Lieber noch ein paar mehr kaufen und an beiden Stellen üppig ausbringen, bei Herbstkrokanten sollte man nicht kleckern, wie ja HGs Bilder eindrucksvoll zeigen. :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anubias am 08. Oktober 2016, 21:09:52
Das ist dann der Plan fürs nächste Jahr...dieses Jahr war ich auf dem Mini-Pflanzenmarkt bei Diamant irgendwie schon blank  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2016, 21:13:18
Übrigens habe ich in der Wiese noch 50 weiße C. speciosus gesteckt. Zwei sehe ich bisher und viele weitere normale...  ::) Welchen Bezugsquellen kann man denn da noch trauen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anubias am 08. Oktober 2016, 21:34:03
Herrje, das ist ja ärgerlich !

Hast du reklamiert ?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2016, 21:39:06
Noch nicht, ein paar Tage will ich noch abwarten, um sicher zu gehen. Aber da, wo nun die normalen auftauchen, standen vorher keine. :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 09. Oktober 2016, 10:09:15
Ich hatte meine damals von Schober die Qualität war gut und es gab noch andere Sorten, Crocus speciosus spp. aitchisonii lohnt sich auch unbedingt. ;)

Ich werde es im nächsten Jahr auch nochmal mit verschiedenen Crocus speciosum probieren und auch etwas klotzen. ;) :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 09. Oktober 2016, 11:51:25
Die Horden von C. kotschyanus sind verblüht und wurden von Horden von C. speciosus abgelöst.

Hier blühen die einen noch und von den anderen ist nichts zu sehen. Bei uns war es offensichtlich trockener.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 09. Oktober 2016, 11:53:42
Nichts ist so ungerecht verteilt, wie der Regen.  ;)

Hier stehen sie nun wie Zinnsoldaten und kaum einer öffnet sich bei dem Mistwetter.  ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 09. Oktober 2016, 11:55:41
Sei doch froh, so knicken sie nicht so schnell um.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 09. Oktober 2016, 13:31:33
unter Glas is halt alles spielend einfach: Crocus mathewii
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 09. Oktober 2016, 14:30:41
unter Glas is halt alles spielend einfach

Nein - wirklich nicht. Aber Crocus mathewii schon. Eigenartig die zurückgeschlagenen Blütenblätter. Das kenne ich von meinen nicht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 09. Oktober 2016, 16:52:22
Das kenne ich von meinen nicht.

Mich haben sie in dieser Stellung heut auch zum Grübeln gebracht ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 09. Oktober 2016, 17:02:34
Hier blüht Crocus speciosus subsp. xantholaimos, vermehrt sich leider auf dem Standort nicht so gut.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 09. Oktober 2016, 19:20:27
Hier blüht Crocus speciosus subsp. xantholaimos, vermehrt sich leider auf dem Standort nicht so gut.
[/quote

um so länger bleibt er was besonderes ;)
]
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 10. Oktober 2016, 12:27:45
unter Glas is halt alles spielend einfach: Crocus mathewii

geht aber auch draußen unkompliziert, wenn der Boden durchlässig genug ist.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 10. Oktober 2016, 12:31:29
Entschuldigt, dass ich hier doof reintrample, vertragen die C. speciosus etwas Sommerfeuchtigkeit oder eher nicht ?

Ich hab dazu widersprüchliche Auskünfte bekommen.

C. speciosus kommt bei mir überall, in Wiese, Blumenbeeten, ... Der Boden ist lehmig-humos und es regnet oft viel zu viel im Sommer - für mich, nicht für C. speciosus. Gestern gab es hier erste Blüten.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: wallu am 10. Oktober 2016, 13:19:09
Bei mir, in der Dürreregion im Westen, kommt dieses Jahr überhaupt kein Herbstkrokus. Normalerweise blühen Dutzende unter den Bäumen, aber unter den Baumkronen ist es seit Juli nicht mehr nass geworden. Ich hoffe, sie überleben das  :-\.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 10. Oktober 2016, 20:13:41
unter Glas is halt alles spielend einfach: Crocus mathewii

geht aber auch draußen unkompliziert, wenn der Boden durchlässig genug ist.

kann ich bestätigen  ;) meiner hatte dieses Jahr 5 Blüten, alle nacheinander  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 10. Oktober 2016, 21:36:32
Von den 50 neu gesteckten Crocus speciosus 'Albus' blühen nun immerhin schon 5 Exemplare tatsächlich weiß.  :D  ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 10. Oktober 2016, 21:40:25
Du bist zu ungeduldig.  ;D

Bei mir wohnen seit einem Jahr blaue und weiße C. speciosus. Die Weißen beginnen die Blühsaison, inzwischen haben die Blauen aber nachgezogen. Dank Regen kommen täglich neue Krokusse zum Vorschein und ein kleines Stück Wiese ist jetzt bunt.  :D

Edith hat noch einmal nachgerechnet, auch wenn ich die Krokusse schon zum zweiten Mal blühen sehe, sind die auf der Wiese denoch erst vor einem Jahr eingezogen. Danke Edith.  ::)  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 10. Oktober 2016, 21:42:18
Du bist zu ungeduldig.  ;D


Ähhh... nein. Siehe #1182. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 10. Oktober 2016, 21:44:01
Kommen denn an den Stellen blaue oder ist nur noch nichts zu sehen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 10. Oktober 2016, 21:51:55
Wie schon geschrieben - es kommen ganz normale raus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 10. Oktober 2016, 21:55:41
Dieses Spielchen hatte ich bei einigen Tulpensorten.  ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 11. Oktober 2016, 13:09:14
Ich finde Crocus banaticus einfach faszinierend.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: sokol am 11. Oktober 2016, 13:09:50
und ganz aus der Nähe:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 11. Oktober 2016, 14:38:27
Ich finde Crocus banaticus einfach faszinierend.

... da wird Dir niemand widersprechen ... tolle Nahaufnahmen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2016, 14:41:33
und ganz aus der Nähe:

Schön!  Man möchte Biene sein.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. Oktober 2016, 16:53:46
Bist aber halt 'ne Oile.  :-\

Hier beginnen die Crocus speciosus endlich mit der Blüte. Die Krokusse warteten offensichtlich auf den Regen. Sogar im Park habe ich ein paar entdeckt, aber wo sie stehen, verrate ich nicht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2016, 16:56:42

Die Krokusse warteten offensichtlich auf den Regen.

Damit sie besser umknicken können.  Sie erinnern mich immer an hochstielige Sektkelche.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. Oktober 2016, 15:24:18
Heute war mal Sonne  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. Oktober 2016, 15:24:50
.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 14. Oktober 2016, 15:29:23
Hier fehlt sie weiterhin.  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 14. Oktober 2016, 15:29:43
Aber es wird. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 14. Oktober 2016, 15:30:14
Immerhin haben sich nun etwa 20 weiße eingefunden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 15. Oktober 2016, 13:55:38
Crocus banaticus ist bei mir schon lange durch und wurde durch Starkregen  recht zerflettert. Die weißen, die ich vor einigen Jahren mal zwischen die Normalform gepflanzt hatte, sind inzwischen vollständig verschwunden.

Crocus tournefortii steht unter Glas und hat sich dieses Jahr prächtig entwickelt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 15. Oktober 2016, 13:58:03
Außergewöhnlich spät ist dieses Jahr Crocus speciosus. Der hat den Regen abgewartet und zeigt sich momentan von seiner besten Seite.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2016, 22:32:01
Mit Crocus speciosus muss ich euch gleich nochmal überschütten.  :D

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=496874;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2016, 22:32:34
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2016, 22:33:09
 :)


Mehr davon gleich noch in den Gartenimpressionen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 15. Oktober 2016, 22:39:08
:)


Mehr davon gleich noch in den Gartenimpressionen.

... die sind einfach total schön ... und toll auf Bild gepackt ...(Y)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2016, 22:43:37
Mit färbenden Hosta sind die auch toll!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Oktober 2016, 23:56:58
Die großblütige Form vom C. kotschyanus blüht noch immer.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Oktober 2016, 23:57:38
und näher
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 17. Oktober 2016, 00:00:24
Jetzt taucht auch C. goulimyi auf
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 17. Oktober 2016, 00:01:36
Der erste C. asumaniae
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 17. Oktober 2016, 17:59:25
 :D :D :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 17. Oktober 2016, 18:22:32
Na siehste. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 17. Oktober 2016, 18:35:06
und sie haben sich vermehrt :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 17. Oktober 2016, 20:00:47
C. goulimyi Mani White
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 17. Oktober 2016, 20:41:16
:D :D :D
genauso lieben wir sie, unverzagt, erfrischend, ein wenig rundlich ...;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 17. Oktober 2016, 20:42:35
C. goulimyi Mani White

was sich bei Dir so alles wohlfühlt ... wow, schöne Klumpenbildung
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 17. Oktober 2016, 21:01:09
Von dem hatte ich schon mal mehr. Eine zweite um einiges größere Stelle hatte vor zwei Jahren eine Wühlratte entdeckt.  ::) :'( >:(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Oktober 2016, 22:16:57
Die neugepflanzten Crocus nudiflorus haben auf Regen gewartet und blühen erst jetzt so langsam:


(http://up.picr.de/27168061as.jpg)


(http://up.picr.de/27168065fm.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 19. Oktober 2016, 22:57:56
Hier hat die Safran-Prodution begonnen... ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 20. Oktober 2016, 08:08:14
meine blühten schon vor einer woche und sind inzwischen wohl verregnet... muss ich das zeugs wieder teuer kaufen! >:( :-\ ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 29. Oktober 2016, 16:43:31
Nach Nebel und Grau in allen erdenklichen Nuancen kam heute tatsächlich mal die Sonne hervor und ich konnte mich an meinen Crocus speciosus erfreuen. Vor allem auch, da sie seit letztem Jahr ordentlich zugelegt haben  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 29. Oktober 2016, 16:44:29
  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 29. Oktober 2016, 16:45:01
und at last
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: marygold am 29. Oktober 2016, 17:16:43
Die Herbstkrokusse waren heute bei den Bienen sehr beliebt.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Orchidee am 29. Oktober 2016, 17:22:24
Bei mir blühen im Moment 8-10 Safran Krokusse. Würdet ihr die Fäden ernten oder stehen lassen??
Bin mir unsicher was ich machen soll.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 29. Oktober 2016, 21:00:59
@ marygold: tolle Bienen-Crokusbilder. Die fleißigen Sammlerinnen habe ich schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Guda am 29. Oktober 2016, 21:06:53
Wenn ich Eure Krokus sehe, dann werfe ich das Handtuch. Außer C.pulchellus 'Zephyr' sind keine aufgeblüht. Die anderen liegen auf vermatschtem Haufen übereinander - ein Jammer.
Dabei haben sie immer gut geblüht, mag es ihnen zu kalt und dunkel sein? Umpflanzen, so es geht?

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 29. Oktober 2016, 21:40:45
Wegen der langen Trockenheit von Juli bis September sind die Herbstkrokusse bei mir auch spät dran. Crocus pulchellus ´Zephyr´ist bei mir der zuverlässigste dieser Art und blüht jetzt auch an verschiedenen Gartenplätzen. Bei Crocus speciosus gibt es hinsichtlich Färbung, Blütengröße, Blütezeit und Standfestigkeit sehr unterschiedliche Klone. Von einem Forumsmitglied erhielt ich eine dunkler blaue Form, die zwar kleinere, dafür aber standfeste, pokalförmige und späte Blüten hat; sie entspricht der Beschreibung von Crocus speciosus globosus, den ich hierzulande noch nie angeboten fand.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: häwimädel am 30. Oktober 2016, 15:55:00
Da hat sich jemand den passenden Hintergrund ausgesucht  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 30. Oktober 2016, 21:09:50
der Allerweltsspeciosus in seiner reinweißen Form ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 01. November 2016, 20:38:40
Meine Crocus speciosus wurden in den letzten Jahren von den Wühlmäusen ganz erheblich dezimiert. An dieser Stelle werden sie durch das Wurzelwerk einer Päonie geschützt.

(http://up.picr.de/27305152zi.jpg)

Hier vermehren sie sich so zahlreich, dass ich jedes Jahr wieder neue Gartenplätze damit bepflanzen kann.

(http://thumbs.picr.de/27305167ua.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 03. November 2016, 10:10:38
Gestern unterm Fall-Laub entdeckt und freigeschaufelt:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 03. November 2016, 10:12:08
Bisher die ersten, die hier blühen wollen - die Blüten sind im Vergleich zu den Frühlingskrokussen riesig, aber leider nicht sehr standfest.
Sie dürfen sich gerne vermehren - ich drücke mal die Daumen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 03. November 2016, 10:33:27
Bei mir vermehren sie sich langsam aber stetig durch Aussaat.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 03. November 2016, 10:54:13
Meine sind auch deutlich mehr geworden, aber jetzt doch blasse Leichen - da bin ich froh über das Laub, was nu drauf fällt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anubias am 12. November 2016, 21:35:51
Juchhu, meine frisch gepflanzten Crocus speciosus blühen doch noch !

Fester Vorsatz : jeden Herbst ein paar Neue dazu pflanzen.

Hoffentlich fressen die Wühlmäuse nicht alle auf, ich hab extra ein Pflanzkorb aus engmaschigem Draht gebastelt...mit Deckel  >:(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 12. November 2016, 21:46:55
Von Crocus kotschyanus zeigen sich jetzt erst ein paar Spitzchen.
Ist das normal?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 12. November 2016, 21:48:43
Die sollten seit Wochen durch sein. Handelt es sich um frisch gepflanzte?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 12. November 2016, 21:49:50
Nöööö... :-X
Sie haben letztes Jahr auch nicht geblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2016, 10:16:14
Letzte Woche habe ich für wenig Geld einige Beutel sehr angetriebener Herbstkroküsse erstanden.  Dummerweise hab ich sie nicht gleich pflanzen können und nun ist der Boden gefroren.

Frage: Was nun :-\
Kann ich sie alle zusammen in einen grosseren Topf setzten?
Wann treiben sie ihr Laub?

Bisher hatte ich sie noch nicht und bin da absolut unwissend :-[
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 15. November 2016, 10:23:54
So tief wird es doch nicht gefroren sein? Ich würde etwas tiefer in den Boden setzen und sie alles weitere allein machen lassen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 15. November 2016, 10:37:16
Sie werden im Frühjahr schwach austreiben, im Herbst nicht blühen und sich anschließend erholen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2016, 10:54:18
Ein zweifaches Danke :)
Nachher werde ich mal zur Probe bohren. Vielleicht ist der Zimmermannshamer wieder das Gerät der Wahl 8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 15. November 2016, 11:12:19
Anfang Oktober habe ich einige C.  speciosus mit 1-2 cm Trieben gekauft und gleich gesetzt.
Zu meinem Erstaunen blühten sie schon nach nicht ganz 3Wochen  :o
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 15. November 2016, 11:13:03

Frage: Was nun :-\
Kann ich sie alle zusammen in einen grosseren Topf setzten?
Wann treiben sie ihr Laub?



Das Laub treiben sie jetzt. Ich würde sie tatsächlich in einen großen Topf versenken und eher frostfrei überwintern und auch düngen. Dann blühen sie vielleicht nächsten Herbst wieder.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 15. November 2016, 15:57:55
Die große WiedehopfHaue war das Gerät der Wahl  8)  Die Zwiebeln sitzen nun in der wilden Vorgartenwiese.

Das mit dem Topf habe ich nicht gemacht, da ich besonderes Kümmern diesen Winter leider keiner Pflanze versprechen kann :-\

Es klappt oder auch nicht. Mehr Chance kann ich ihnen nicht geben....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 15. November 2016, 17:37:58
Ähm, welche Herbstkrokusse treiben ihr Laub erst im Frühjahr? Irm hat mich mit ihrer Antwort darauf aufmerksam gemacht, dass mein C. speciosus vielleicht doch keiner ist.  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 15. November 2016, 17:45:35
Die bei uns gut winterharten Krokusse gehen ohne Laub über den Winter: zonatus/kotschyanus, speciosus, banaticus.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 15. November 2016, 17:51:48
Eh, dann war das ja eine Fehlinformation.  >:(  Im Internet habe ich es aber auch gefunden, von wegen C. speciosus treibt im Herbst die Blätter. Hier (Brandenburg) sieht es anders aus. Nur C. sativus hat im Herbst Blätter, alle anderen Arten im Frühling.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 16. November 2016, 14:51:33
Hier Ihr Ungläubigen  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 16. November 2016, 15:16:09
Hallo, die habe ich heute entdeckt. Müssen irgendwie bei dem Frost gewachsen sein.
Sind erst kürzlich hier eingezogen.
Gruß von Jochen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 16. November 2016, 17:17:44
Hier Ihr Ungläubigen  :D

 :o
Hier verhalten sie sich völlig anders. Aber unsere Gärten liegen ja auch weit auseinander, bestimmt 30 km.  8)

 ;D ;D ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 16. November 2016, 20:36:47
Die Meinigen sind C.sativus, das heißt ja wohl, dass sie u.U. schlecht durch diesen Winter kommen werden. Also abwarten...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 16. November 2016, 20:59:03
Hallo, ich hatte vor ca. 4-5 Wochen einige Arten Herbstkrokus gepflanzt. Ich glaube dass sich alle schon gezeigt haben. Nur C. sativus hab ich noch nicht gesehen.
Gruß von Jochen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 17. November 2016, 07:41:58
Hier Ihr Ungläubigen  :D


Meine treiben zum Glück noch nicht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Dezember 2016, 07:43:22
Ich hab am Freitag C. speciosus gepflanzt. Sie waren schon 5cm ausgetrieben. Mal sehen, ob das noch was wird. Der Baumarkt hat dieses Jahr sehr lange gebraucht, für seine Rabattaktion. Ich brauchte sie nicht unbedingt, deshalb habe ich im September nur 2 Packungen gekauft, eben die, die sicher anwachsen sollten.
Jetzt ist mir der Gedanke gekommen, sie auf der Obstwiese großflächiger zu setzen. Für 50 ct pro Beutel ist nicht viel verloren. Am Freitag hab ich 8 Beutel vergraben. Gestern nochmal 2 als Nachschub gekauft. Dazu muss aber der Boden erst wieder auftauen. Soll ja Ende der Woche wärmer werden. Es wird durchgepflanzt, oder wie war nochmal der Spruch  ;D

Bin gespannt, ob die Zwiebeln anwachsen. :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 23. März 2017, 19:32:53
Die Meinigen sind C.sativus, das heißt ja wohl, dass sie u.U. schlecht durch diesen Winter kommen werden. Also abwarten...
Ein Update: das Laub hat über den Winter und jetzt im Frühjahr (weiter) getrieben und sieht sehr gesund aus :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 23. März 2017, 22:09:49
Sie erfrieren nicht. Nur blühen sie eigentlich auch nie wieder. So war es hier, als ich sie vor Jahren mal gesetzt hatte. Irgendwann waren sie verhungert.
Vielleicht hast Du eine super sonnig-warme Ecke und es klappt dort.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. März 2017, 22:18:39
Ein ostdeutscher Sammler hat Crocus sativus einmal den Mistkrokus genannt -  weil er so viel Nahrung braucht. Da steril, bestockt er sich stark, wodurch viele kleine, nicht blühfähige Zwiebeln gebildet werden.
Da hilft nur Teilen und Düngen. Gegen Hunger ist Sonne leider kein Heilmittel.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 23. März 2017, 22:22:03
So ist das eine weitere Gartensituation, wo es heißt: Abwarten 8)
Im Sommer ist der Standort sehr sonnig und auch trocken, im Winter schattig.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 23. März 2017, 22:26:47
Norna, dann werde ich noch ein wenig Futter geben.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 23. März 2017, 22:31:43
... Gegen Hunger ist Sonne leider kein Heilmittel.  ;)

Da hast Du natürlich recht.  :-X
Also ab ins Kartoffelbeet mit ihm. Unseres ist nur ziemlich schattig und kühl. Ich lass das.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. März 2017, 22:36:39
Es muss ja nicht Mist sein.  ;) Staudo kennt da sicher probatere Mittel.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 24. März 2017, 05:59:19
Einfach mal blau machen ...  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: BlueOpal am 11. September 2017, 18:51:05
Wächst der Herbstkrokus denn gut bei euch und welche Erfahrungen habt ihr mit der Winterhärte? Teils lese ich -10° und teils bis Zone 6. Der Safran sieht gut aus mit seinen roten Fäden im Kontrast zum Gelb und Lila. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 11. September 2017, 19:59:26
"Der" Herbstkrokus?
Es gibt viele verschiedene Arten Crocus, die im Herbst blühen, teilweise mit sehr unterschiedlichen Kulturwünschen.
Relativ einfach zu halten ist Crocus speciosus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 11. September 2017, 20:09:45
Hier ist Crocus kotschyanus ein überaus reizendes Unkraut. Die ersten Blüten habe ich heute entdeckt, ein paar hundert werden folgen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 11. September 2017, 20:24:11
Da bin ich gespannt, ob die bei mir blühen wollen, letztes Jahr neu gepflanzt - das wollen die ja nicht immer, wie ich das dem Thread hier entnommen habe  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 11. September 2017, 21:24:28
Hier ist Crocus kotschyanus ein überaus reizendes Unkraut. Die ersten Blüten habe ich heute entdeckt, ein paar hundert werden folgen.

Der erste blühte vor einer Woche. Heute habe ich beim Rasenmähen kurz die Augen zugekniffen. Was müssen die auch auf den Wegen wachsen... ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 22. September 2017, 21:50:44
Crocus speciosum 'Albus' mischt nun auch mit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 25. September 2017, 22:20:16
Noch keine Crocus kotschyanus, nudiflorus, speciosum und bisher leider nur 2 Crocus banaticus:

(https://up.picr.de/30464258vq.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 26. September 2017, 08:35:17
Wächst der Herbstkrokus denn gut bei euch und welche Erfahrungen habt ihr mit der Winterhärte? Teils lese ich -10° und teils bis Zone 6. Der Safran sieht gut aus mit seinen roten Fäden im Kontrast zum Gelb und Lila. :)

Hier wachsen sie gut und sind wunderbar winterhart. Aus wenigen Zwiebelchen sind inzwischen sicher mehr als 100 große dicke geworden - blöd nur, daß sie nie blühen.
Mir sind sie gerade bei einer Buddelaktion wieder untergekommen - sie treiben fleißig aus. Auf Blüten wage ich schon nicht mehr zu hoffen, so nass und kalt wie es schon den ganzen September über ist.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 26. September 2017, 08:41:50
wir haben gute Erfahrungen mit Crocus banaticus an feuchteren Stellen
und Crocus zonatus an sommerwärmeren Stellen
und natürlich mit Crocus speciosus über den ganzen Garten verteilt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 26. September 2017, 10:34:37
Crocus banaticus ist bei mir völlig unproblematisch in sandig humosen boden, standorte halbschattig bis vollschattig. leider hatte ich heuer vergessen die samen abzunehmen. aber in den aussaattöpfen stehen noch die ernten aus den vorjahren + die muss ich heuer noch im garten verteilen. die gezielte aussaat ist leicht, man muss nur checken, dass der samen nicht zu früh, also noch unreif geerntet wird. dann keimt fast nichts. allerdings vermehren sie sich im garten seltsamerweise durch selbstausaat praktisch nicht. über die jahre finde ich mal ein exemplar ein paar meter entfernt. farblich streuen sie etwas von hellpastell bis dunkel. habe mir jetzt auch die weiße form gegönnt, die demnächst eintreffen wird. ich denke ich werde sie in die nähe einer meiner normalblütigen gruppen setzen, damit das farbspiel evtl. noch auffälliger wird.


Crocus banaticus



Crocus banaticus

sind handyfotos auf die schnelle, aber ganz ordentlich geworden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 26. September 2017, 10:48:06
Ich hab die C. banaticus schon an eine der feuchten Stellen des Gartens gepflanzt - nur leider gabs letzten Spätsommer, direkt nach der Pflanzung, und dieses Frühjahr Dürrephasen, ich glaube, das hat die Anwachsrate ziemlich vermiest  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 26. September 2017, 10:59:08
Ich hab die C. banaticus schon an eine der feuchten Stellen des Gartens gepflanzt - nur leider gabs letzten Spätsommer, direkt nach der Pflanzung, und dieses Frühjahr Dürrephasen, ich glaube, das hat die Anwachsrate ziemlich vermiest  :-\

was sie absolut nicht wollen ist, trocken gehandelt werden ...
hier stehen sie zwischen Hostas und da ist es standortmäßig schon recht trocken ...
aber wenn erst einmal angesiedelt  ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 26. September 2017, 11:05:59
Ach, auch noch so eine Art Leucojum-vernum-Diva?
Gepflanzt hatte ich sie immerhin schon Ende Juli....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2017, 11:27:13
Crocus kotschyanus bildet in der Wiese teilweise schon schöne Tuffs.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 26. September 2017, 11:33:58
Ist das Wiesenbärenklau daneben??
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2017, 12:15:03
Ja, irgendsowas. Der steht da nun schon zwei Jahre und lässt sich auch durch die etwa zweimontige Mahd von Juli bis September nicht beeindrucken. Wenn die Wiese im Sommer steht, sieht er dort nahe des Sitzplatzes ganz nett aus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 26. September 2017, 12:23:45
Ich wunderte mich - Wiesenbärenklau mags eigentlich frisch-nährstoffreich, bei dir ists doch eher trocken und sandig-mager  ???
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2017, 12:26:16
Vielleicht weiß meiner nichts von diesen Standortvorlieben.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 26. September 2017, 12:28:54
 ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 26. September 2017, 20:45:32
mein Hostafreund ... ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 26. September 2017, 20:47:48
Hübsch!  :D Ich muss morgen mal nach meinen sehen.

C. kotschyanus ist hier übrigens auch in den Beeten recht munter unterwegs.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 26. September 2017, 22:28:33
Wächst der Herbstkrokus denn gut bei euch und welche Erfahrungen habt ihr mit der Winterhärte? Teils lese ich -10° und teils bis Zone 6. Der Safran sieht gut aus mit seinen roten Fäden im Kontrast zum Gelb und Lila. :)

Hier wachsen sie gut und sind wunderbar winterhart. Aus wenigen Zwiebelchen sind inzwischen sicher mehr als 100 große dicke geworden - blöd nur, daß sie nie blühen.
Mir sind sie gerade bei einer Buddelaktion wieder untergekommen - sie treiben fleißig aus. Auf Blüten wage ich schon nicht mehr zu hoffen, so nass und kalt wie es schon den ganzen September über ist.

Sie müssen wohl vereinzelt und gut gedüngt werden - da steril, bestocken sie sich extrem. Ein verstorbener Pflanzenfreund hat den Safrankrokus "Mistkrokus" genannt, nicht zuletzt wegen des Nährstoffbedarfs.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 27. September 2017, 19:45:02
mein Hostafreund ... ;)

Meine Hosta- und Farnfreunde.  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 27. September 2017, 19:47:36
Crocus speciosus 'Albus' mit Carex ciliatomarginata 'Shima nishiki'.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 29. September 2017, 09:29:31
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 29. September 2017, 11:23:33
Eine dritte C. banaticus ist aufgetaucht!!  :D
Von allen anderen noch keine Spur, bei den C. kotschyanus könnt ich mir vorstellen - wenn es nicht der blühfaule Klon ist - dass die späte Pflanzung und die Trockenheit dazu und nochmals im Frühjahr die Pflanzen davon abgehalten hat, Blüten anzulegen, bliebe dann das nächste Jahr abzuwarten.
Wenn dann nix blüht, brauch ich mir bei denen zumindest keine Mühe mit Nachpflanzungen zu machen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: maddaisy am 29. September 2017, 12:20:50
Schöne Bilder zeigt ihr hier.

Mich wundert, dass eure Herbstkrokusse so schön aufrecht stehen, meine C. speciosus (?) legen sich immer hin  :(
Das sieht nicht so gut aus und gescheite Fotos lassen sich so auch nicht machen.
Ist das irgendwie Art-spezifisch?

Edit: Hab grad nochmal nachgeschaut: meine sind C. speciosus Conqueror
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 29. September 2017, 12:56:45
Bei magerem steinigem Boden und in voller Sonne legen die sich (fast) nie hin, es sei denn, es kommt mal Platzregen. Du kannst die Krokusse natürlich auch z.B. durch ein niedriges Gehölz als Stütze wachsen lassen.

Meine Crocus banaticus stehen ziemlich schattig. Die legen sich da auch schnell nieder.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 29. September 2017, 15:53:29
banatisches Gemenge ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 29. September 2017, 16:22:12
Sehr schön.  Meine wachsen entweder rückwärts oder der Maulwurf hat sie verschoben oder sie warten noch etwas.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 29. September 2017, 18:12:23
Schöne Bilder zeigt ihr hier.

Mich wundert, dass eure Herbstkrokusse so schön aufrecht stehen, meine C. speciosus (?) legen sich immer hin  :(
Das sieht nicht so gut aus und gescheite Fotos lassen sich so auch nicht machen.
Ist das irgendwie Art-spezifisch?

Edit: Hab grad nochmal nachgeschaut: meine sind C. speciosus Conqueror

Meine C. speciosus sind immer noch unterirdisch (haben 1 cm hohe Triebspitzen - ich hab gebuddelt) - und werden wohl auch heuer wieder nicht blühen. Sollten sie es doch tun, werde ich diesbezüglich nachschauen.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2017, 18:16:46
Der banaticus scheint ja hier der Renner zu sein. Mal ein hübscher Sämling mit hellem Innenleben.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2017, 18:19:25
Der war heute auch so schön, speciosus 'Aino'
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. September 2017, 18:52:02
Dann stell ich noch einen weißen dazu  :D war der einzige, der heute hier blühte
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2017, 18:56:07
... und ein schöner Hintergrund
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. September 2017, 19:07:41
Das hast Du gut erkannt  ;D (fairy rings)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 29. September 2017, 19:13:56
Meine C. speciosus spitzen gerade aus der Erde, wie ich heute entdeckt habe. Hoffentlich ist's im Oktober noch für eine Weile schön, denn wenn blühende Krokusse eins nicht vertragen, dann ist es Regen...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 29. September 2017, 20:52:28
Der banaticus scheint ja hier der Renner zu sein. Mal ein hübscher Sämling mit hellem Innenleben.

toll, auch der AINO und der weiße C speciosum aus Berlin auch ...

hier stehen die C banaticus einfach so rum.
Ich kümmere mich nicht um sie, das mögen sie sehr ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 30. September 2017, 17:01:33
Wow, tolles Licht!!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbert1 am 01. Oktober 2017, 18:59:46
C. goulimyi "Harlekin"
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 05. Oktober 2017, 21:33:39
schicker goulimyi  :D

Hier sind inzwischen die ersten pulchellus raus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Oktober 2017, 22:38:13
Hier tauchen jetzt Crocus nudiflorus auf  :D

(https://up.picr.de/30604327ah.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 09. Oktober 2017, 22:48:13
Crocus speciosus neben Sedum 'Herbstfreude' - an der Stelle fehlt noch ein niedriger Bodendecker, aber da es ständig viel zu nass ist, kann ich da nicht gefahrlos buddeln...

(https://i.imgur.com/8MHDlFT.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: BlueOpal am 10. Oktober 2017, 13:44:05
Ich hatte mir diesen Herbst ein paar sativus gegönnt. Manche habe ich in Draht gewickelt, andere nicht.  Sehen lassen die hübschen sich allerdings kein Stück.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Oktober 2017, 14:10:28
Neugepflanzt kommen sie wesentlich später als Eingewachsene - wobei der Safrancrocus ja anscheinend etwas schwierig ist und ungern wieder blüht...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 10. Oktober 2017, 14:15:16
Stimmt, meine letztes Jahr gepflanzten 'speciosus' haben auch erst Mitte/Ende Oktober geblüht, dieses Jahr sind sie sicher zwei Wochen früher dran. Ansonsten geht das auch ziemlich schnell, die aus der Erde herausspitzenden Triebe übersieht man leicht, und drei, vier Tage später öffnen sie schon die Blüten. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2017, 14:27:46
Die Blüte meiner kotschyanus gleicht einem Trauerspiel. Zwischen den Stauden stehen hunderte blaulila angematschte Knospen. Im Park nebenan wurden sie größtenteils vom Orkan geplättet.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: BlueOpal am 10. Oktober 2017, 14:36:36
Neugepflanzt kommen sie wesentlich später als Eingewachsene - wobei der Safrancrocus ja anscheinend etwas schwierig ist und ungern wieder blüht...

Ok, dann waren das meine 7,47€ für 15 Stück  :( Welcher Herbstkrokus ist denn am zuverlässigsten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2017, 14:42:00
Hier wuchert der C. kotschyanus gemeinsam mit C. tommasinianus, wodurch das Laub weniger stört. C. speciosus ist ebenfalls recht zuverlässig, wächst schwächer, blüht aber prächtiger.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Oktober 2017, 15:08:55
C. kotchyanus soll doch auch angeblich je nach Herkunft/Standort blühfaul sein?
Crocus speciosus dürfte der problemloseste sein, nur können bei dem die Blüten bei Regenwetter schnell umkippen.
Irgendwas is immer  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 10. Oktober 2017, 16:05:02
 ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Oktober 2017, 16:10:51
 :o
Ein toller Bestand :)
Vielleicht halten wenigstens einige bis zu den Sonnenstunden am Wochenende durch :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 10. Oktober 2017, 19:08:50
:o
Ein toller Bestand :)


Das finde ich auch! Und so schön aufrecht! Meine lümmeln sich alle faul herum.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 10. Oktober 2017, 19:12:12
Welcher Herbstkrokus ist denn am zuverlässigsten?

Sehr dankbar ist bei mir auch Crocus pulchellus ´Zephyr´, und der bleibt auch standhaft im Gegensatz zu meinen verschiedenen Crocus speciosus. Andere Auslesen von Crocus pulchellus sind in meinem Garten dagegen rasch verschwunden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 10. Oktober 2017, 19:41:36
Welcher Herbstkrokus ist denn am zuverlässigsten?

Standortfrage!
gute Drainage und eher sandiger Boden  ... siehe Staudo
lehmigerer Boden und Winterfeuchte  ...eher C speciosus, der begleitet mich nun schon 40 Jahre
lehmigerer Boden und Winterfeuchte und sommerlich nicht trockenbackend ... Crocus banaticus
Normaler Gartenboden sommerlich trocken, keine heißen Standorte ... Crocus pulchellus

jeder muß wohl seine eigenen Erfahrungen sammeln
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2017, 20:50:22
Ein etwas dunklerer Crocus banaticus ist noch aufgetaucht:

(http://up.picr.de/30633792ts.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. Oktober 2017, 10:09:19
Viele Kroküsse sind hier regenzermatscht, aber ein paar habens gestern dann doch noch geschafft, nachdems mal einen Tag lang nicht regnete  :-\ Name müsste ich nachgucken, ist aber nix besonderes.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 14. Oktober 2017, 12:19:04
Hier kommt jetzt der nächste Schub aus der Wiese. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 14. Oktober 2017, 12:29:11
Schön! Hier hübschen sie eine verlotterte Ecke auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 14. Oktober 2017, 17:11:27
Aus dem großen Garten hatte ich einen schönen Tuff mit dunklen Herbstcrocussen  mitgenommen. Die Sorte weiß ich nicht mehr. Könnte C. banaticus sein, für C. kotscha... ist er zu dunkel.

Ich würde den gerne teilen. Wann ist da der richtige Zeitpunkt?

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 14. Oktober 2017, 17:53:23
Das würde ich erst machen, wenn im späten Frühling das Laub vergilbt ist. Du müsstest jetzt ein Schild oder Stöckchen stecken, damit Du den Knollenpulk dann findest.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henriette am 14. Oktober 2017, 18:10:33
@Lerchenzorn, ich danke für die informative Auskunft, da werde ich mal mit 3 Stöckchen die Stelle markieren (wie ein kleine Stöckchen-Zelt).  :) :) :)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 14. Oktober 2017, 18:49:55
meine mutter hatte auf dem staudenmarkt beim spezialisten besondere krokusse mitgenommen, zu 5 stück verpackt und nicht billig – die sorte habe ich vergessen, eigentlich meine ich, es müsste was sehr frühes seltenes gewesen sein, zudem außen dunkel gezeichnet...

aber das hier bei ihr in ungewöhnlich herbstlicher wärme bereits ausgetriebene ist doch nun nichts als ein banaler herbstkrokus, oder? ::)

kann wer sicher die art bestimmen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. Oktober 2017, 22:43:56
Sieht nach Crocus speciosus aus, banal, aber schön.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 14. Oktober 2017, 23:04:16
Das Wetter hat heute gepasst. :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=552597;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 15. Oktober 2017, 20:13:49
 :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=552713;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 15. Oktober 2017, 20:15:45
der unkomplizierteste von allen,
der (fast)Allesmitmacher ...
Crocus speciosus!!!
Gern möchte ich nochmals eine Lanze für ihn brechen
und ihn euch allen ans Herz legen.
Einfacher kann mann sich keine Herbstfreuden organisieren und erfüllen ...

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 15. Oktober 2017, 20:16:38
Jetzt ist er hier auch da und lacht die zermatschten kotschyanus aus.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 16. Oktober 2017, 09:35:32
Und dieses Jahr gönnt das Wetter uns auch ein paar Tage Freude daran.  Ich hatte in manchen Jahren schon die Vermutung, diese langstieligen Sektkehlche seien Regenzauber.

Hie blüht etwas,  das ich als Safrankrokus ansprechen würde - allerdings an einer Stelle,  wo ich nie und nimmer einen gepflanzt hätte (Maulwurfsgang  ::)).
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 16. Oktober 2017, 17:51:50
Crocus speciosus!!!
Gern möchte ich nochmals eine Lanze für ihn brechen
und ihn euch allen ans Herz legen.

Nun ja, ich hoffe er ist jetzt da drin im Herz, oder besser im Hirn. ;) Ich habe das nämlich Verschlafen mit dem Bestellen.
Diesen Herbst habe ich ihn bei Bekannten in der Wiese gesehen :D, ich glaube, jetzt wird das Klappen nächstes Jahr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Oktober 2017, 19:44:46
Nicht nur C. speciosus ist dankbar, auch der C. pulchellus Hybrid 'Zephyr'.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Oktober 2017, 19:48:32
Jetzt wo C. goulimyi 'Mani White' wieder blüht, fällt mir wieder ein, dass ich den dieses Jahr aufnehmen wollte.    :-[ ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: maigrün am 16. Oktober 2017, 19:56:29
Nicht nur C. speciosus ist dankbar, auch der C. pulchellus Hybrid 'Zephyr'.  :D

und er hat einen sehr schönen platz.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 17. Oktober 2017, 20:59:50
der unkomplizierteste von allen,
der (fast)Allesmitmacher ...
Crocus speciosus!!!
Gern möchte ich nochmals eine Lanze für ihn brechen
und ihn euch allen ans Herz legen.
Einfacher kann mann sich keine Herbstfreuden organisieren und erfüllen ...

ja, genau!  :D

(https://s6.postimg.cc/fv9zmyk81/080.jpg)


(https://s6.postimg.cc/xlbo810dt/083.jpg)


Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 17. Oktober 2017, 21:04:33
Da gehen einem wirklich die Augen über! :o Nicht umsonst nennt man die Art wohl "Pracht-Herbst-Krokus". :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Oktober 2017, 21:07:23
Massenpflanzungen sind was Wunderbares  :D

Ich muss unbedingt nächstes Jahr dran denken, C. speciosus zu bestellen und in der Wiese auszuprobieren!!!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 17. Oktober 2017, 21:19:44
ja, genau!  :D

einfach toll Sumava
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 17. Oktober 2017, 22:39:57
wahnsinn! :D

du musst keine mäuse haben – bei mir verschleppen die alle krokusse sehr auffällig, wenn sie nicht überhaupt die meisten auffressen. :P >:(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 18. Oktober 2017, 11:49:23
Ich muss unbedingt nächstes Jahr dran denken, C. speciosus zu bestellen und in der Wiese auszuprobieren!!!

Wir könnten uns  dann rechtzeitig gegenseitig dran erinnern. ;)
Bei den Bekannten standen längst nicht so viele :o :D wie bei Sumava in der Wiese, hatten aber dennoch eine sehr gute Fernwirkung.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 18. Oktober 2017, 12:50:10
Wie lange muss man denn auf so eine Pracht warten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: kranich am 18. Oktober 2017, 12:52:02
Ich habe nur zwei kleine Ecken mit Hebrstkrokussen,die mich in jedem Herbst aufs neue erfreuen.
Das Foto von Sumava ist traumhaft und zugleich Inspiration für eine neue Blumenzwiebelbestellung, danke :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Oktober 2017, 13:02:28
Wie lange muss man denn auf so eine Pracht warten?

Im August gepflanzt, blühen die Crocus speciosus jetzt, die Blüten sind schon in der Knolle angelegt, und wenn du sie nicht total falsch gepflanzt hast, blühen sie auch nächstes Jahr in gleicher Fülle, sind ja die unkompliziertesten.
Die Menge der gepflanzten Knollen ist eher ausschlaggebend für die Pracht  ;)
(Und natürlich die Abwesenheit von Mäusen  :-\)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 18. Oktober 2017, 13:09:42
Da muss ich mir wirklich den August nächsten Jahres vormerken und auch mal klotzen. Den geeigneten Pflanzplatz muss ich aber noch suchen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 18. Oktober 2017, 13:21:41
Wieviel Zwiebeln muss ich etwa für 3qm einplanen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 18. Oktober 2017, 14:54:55
Siehe weiter unten die Liste. ;)
http://www.hortipendium.de/Blumenzwiebeln_im_Hausgarten
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 18. Oktober 2017, 17:36:54
Neo, danke für den interessanten Link.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Oktober 2017, 17:47:44
Wenn du in Rasen oder in mit Rindenmulch oder Ähnlichem gemulchte Beete pflanzt, besser nicht dem Tipp folgen, eine handvoll Zwiebeln einfach auszustreuen und dort zu pflanzen, wo sie hinfallen - auf solchem Untergrund findet man solche kleineren Zwiebeln nur sehr schwer wieder!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 19. Oktober 2017, 19:01:25
Speciosus blüht hier heuer zum zweiten Mal - eher unerwartet (es sah schon aus, als wäre er verschwunden) und nur halb so fleißig wie im Vorjahr.

Dafür hat nun eine andere Art/Sorte mit der Blüte begonnen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Vor Jahren hab ich die Zwiebelchen versenkt und mich jedes Jahr darüber geärgert, daß sie sich zwar vermehrt haben, aber nie eine einzige Blüte zu sehen war. Sie sind ziemlich klein (Daumen zum Größenvergleich am Foto) und wohl auch von Vögeln etwas zerrupft - hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 19. Oktober 2017, 19:23:11
Crocus kotschyanus ?

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 19. Oktober 2017, 19:47:16
Bei dem Namen klingelt nichts, aber gerade hab ich bei der Bildersuche das hier gefunden: http://media.dehner.de/main/dehner-blumenzwiebel-herbst-krokus-crocus-kotschyanus/3800653_WE_FS_001_DehnerBlumenzwiebelCrocusKotschyanusViolet.jpg

An eine Packung mit pinken Blüten drauf kann ich mich dunkel erinnern - daß die fast weiß blühen, finde ich schräg. Gibt es denn eine pinke Form davon?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 19. Oktober 2017, 19:54:07
hemerocallis, sind zwei gelbe separate Punkte in der Kelchtiefe abgebildet, so ist es kotschyanus, sind die Punkte ineinander geflossen, dann sollte es pulchellus sein ... Dein Bild gibt keinen besseren Einblick her ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: hymenocallis am 19. Oktober 2017, 19:55:33
Danke für den Hinweis - ich hoffe, daß noch eine unbeschädigte Blüte öffnet und ich sie daraufhin untersuchen kann. Aktuell spitzen viele aus dem Boden (1 cm hoch) - wenn das Wetter hält, könnte das klappen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Phalaina am 19. Oktober 2017, 23:07:44
Ich habe Crocus goulimyi sowohl draußen in gut drainierten Beeten als auch unter Glas stehen. Die Haltbarkeit der Blüten hängt in beiden Fällen vom Wetter ab, aber in unterschiedlicher Weise: bei Regen ist es draußen mit der Schönheit oft jäh vorbei, während sie unter Glas tiptop stehen - bei Sonnenschein jedoch ist wegen der Wärme im Gewächshaus genau umgekehrt. Die Vermehrungsrate ist unter Glas allerdings deutlich besser. :D



Crocus goulimyi Mani White

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 04. November 2017, 22:19:09
Und sie blühen immer noch. :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=555530;image)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=60123.0;attach=555526;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 17. November 2017, 16:05:30
Töpfchenkultur machts möglich: C biflorus melantherus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. November 2017, 17:52:30
Und sie blühen immer noch. :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=555530;image)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=60123.0;attach=555526;image)

Wunderschöne Bilder, Hausgeist!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 17. November 2017, 18:14:20
Danke. :) Ich habe die letzten heute mit abgemäht, als ich die Frühblüherwiese frisiert habe. In den Beeten stehen immer noch einige. Es fehlen nur Sonne und Wärme, um sie noch zum Öffnen zu bringen.

@planthill: hübsche Dinger!  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 27. Dezember 2017, 18:42:38
Ein Kreuzung von einem frühjahrsblühenden Crocus chysanthus mit einem herbstblühenden Crocus melantherus, gestern erblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: michaelbasso am 27. Dezember 2017, 18:43:31
selbstgekreuzt?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 27. Dezember 2017, 18:43:56
Hier die vier in Knospe.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 27. Dezember 2017, 18:44:59
Ja, im Januar vor 4 Jahren am Zimmerfenster.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: michaelbasso am 27. Dezember 2017, 18:48:05
Super!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Borker am 27. Dezember 2017, 18:51:34
Klasse Crocus Udo ! :D

Dann vermehre die mal ganz schnell, es gibt bestimmt viele Interessenten.  Die gefallen mir auch !  ;D

LG Borker
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 27. Dezember 2017, 18:57:06
Sind schon wieder bestäubt, dieses Mal im Freiland. Hoffe es wird Samen, 2021 wissen wir dann mehr. ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 29. Dezember 2017, 18:59:49
So kann er sich auch noch Beachtung sichern. Croc. laevigatus ... wahrscheinlich.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 14:02:07
Ich muss unbedingt nächstes Jahr dran denken, C. speciosus zu bestellen und in der Wiese auszuprobieren!!!

Wir könnten uns  dann rechtzeitig gegenseitig dran erinnern. ;)
...

Dann erinner ich jetzt mal - so langsam fängt der Bestellzeitraum für die Herbstkrokusse an!  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 13. Juli 2018, 14:22:07
Ich hab mir auch vorgenommen heuer einmal viele Herbstkrokusse zu pflanzen. Aber was ist denn "viel" bei ca. 3 qm?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Juli 2018, 14:33:21
Alle 5 cm eine Zwiebel wäre viel aus meiner Sicht...rechnen musst du das allein ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 14:47:57
Ich hab mir auch vorgenommen heuer einmal viele Herbstkrokusse zu pflanzen. Aber was ist denn "viel" bei ca. 3 qm?
Blumenzwiebelbedarf/qm für Beete in        Ausstellungen  Grünanlagen  Mischung mit Stauden
Krokuss-Arten (Crocus)                             150                 75                     30 - 35

(Tabelle im Link ist weiter unten)

Wobei ich für Crocus speciosus mehrfach 20cm Pflanzabstand fand, da würden dann doch weniger pro Quadratmeter passen....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Juli 2018, 14:52:52
ich habe leider keine mehr, die beete sind zu dicht, in der wiese werden sie von den enten zerlatscht
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 14:54:38
Dann musst du mehr pflanzen.  ;D Wenn die Tuffs groß genug sind, zerlatschen meine Enten die nicht.

@Veilchenblau: Wenn es bald nach was aussehen soll, würde ich wohl 250 Stück auf die 3 qm stecken.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 15:01:14
Wie dicht hast du sie in der Wiese gepflanzt?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 13. Juli 2018, 15:10:27
hab grad im Catalog nachgeschaut, die kostengünstigsten Herbstcrocus liegen unter 10€ netto/100Stück ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 15:18:38
 ;D
Nur muss man die Massen dann auch pflanzen.....nach 1000 Crocus tommasinianus und 500 Narcissus lobularis letzten Herbst bin ich dieses Jahr etwas zwiebelpflanzmüde....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Juli 2018, 15:36:31
Dann musst du mehr pflanzen.  ;D Wenn die Tuffs groß genug sind, zerlatschen meine Enten die nicht.
deine enten, das ich nicht lache ;), ich hab weit mehr als die 10fache stückzahl und du die zehnfache gartengrüße, öh größe :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 13. Juli 2018, 15:56:26
Nur muss man die Massen dann auch pflanzen.....nach 1000 Crocus tommasinianus und 500 Narcissus lobularis letzten Herbst bin ich dieses Jahr etwas zwiebelpflanzmüde....
Bestell doch mal den Staudo zu Dir, der scharrt schon mit den Hufen, weil er im Moment nix zu tun, da man Schneeglöckchen besser im Frühjahr pflanzt. ;D

C. speciosus ist ja recht groß, aber 20 cm Abstand wäre mir doch etwas viel, vielleicht ist da der Durchschnittswert gemeint, denn man pflastert eine Fläche ja nicht vollständig mit Krokussen zu, sondern pflanzt sie eher in kleinen Tuffs, wenn man nicht gerade auf reiche Vermehrung via Selbstaussaat baut.

Im Moment herrscht bei mir noch keinen Blumenzwiebelfieber, aber wenn ab September dann die Gartencenter und Baumärkte wieder voll davon sind, kann ich mich wahrscheinlich mal wieder nicht halten. :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 13. Juli 2018, 16:46:30
Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe. Aber ich sehe schon, da kommt eine Menge Arbeit auf mich zu. Ich werde sie aber mit meiner erprobten Methode erledigen. Jeden Tag 1/2 Stunde werkeln - das ist mit meinen fast 80 Jahren genug. Wenn man das wirklich täglich durchzieht, dann ist in einer Woche auch eine Menge erledigt
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 13. Juli 2018, 18:35:27
;D
Nur muss man die Massen dann auch pflanzen.....

Wie kriegt man die denn in den Boden im August?! Mein Boden ist dann erfahrungsgemäss steinbeinhart. Also Hunderte werden das sicher nicht, wenn ich alles vorher einwässern muss um Löcher stechen zu können ;)
Danke für die Erinnerung @Gartenplaner, hätte ich glatt wieder vergessen! (Habe heute zufälligerweise grade einen Blumenzwiebelkatalog bekommen, doppelter Fingerzeig!)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 18:57:58
Da stellst du eine gute und berechtigte Frage......daran hab ich auch gar nicht mehr gedacht - vor ein paar Jahren war es einmal wirklich eine Qual, im September Zwiebeln zu pflanzen, weil es ab August trocken war  :P
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 13. Juli 2018, 19:12:54
Solche Qualen möchte ich mir lieber ersparen. :P Also werde ich mich bescheiden und ein bisschen was geht aber auch im kleinen Garten, dort macht es mir der Boden leichter. (Bin im Katalog schon im Frühling inzwischen... ;D ;))
Bestellt! :D Den Frühling aber noch nicht...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 23:04:33
deine enten, das ich nicht lache ;)

Wenn die wollen, können die ne ganze Menge plattlatschen.  :P Schöne Grüße zurück. ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Juli 2018, 23:20:08
ja ich merks, die eine familie hat den kleinen teich bei den hostas entdeckt, da geht jetzt ein weg quer über die töpfe
ich werd mal 1 m2 wiese einzäunen und krokusse pflanzen, blühn die eigentlich heuer noch, denke meine vorigen erst im nächsten jahr nach pflanzung
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 13. Juli 2018, 23:40:42
Ich hatte vor zwei Jahren Anfang September C. speciosus gepflanzt, und Mitte Oktober hat er tatsächlich reichlich geblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 14. Juli 2018, 00:57:50
Die blühen noch im selben Jahr...

Wann sät man Herbstkrokusse denn aus, ich hab Samen von Crocus banaticus geerntet und würde sie im August mit den Erythronium aussäen...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. Juli 2018, 22:20:09
Crocus banaticus habe ich immer direkt nach der Ernte ausgesät, das klappt problemlos.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juli 2018, 12:37:51
Danke, Norna!

Ist der einzige Herbstkrokuss der hier bei mir gut wächst, davon brauche ich unbedingt mehr und hoffentlich blüht der weiße dieses Jahr wieder...  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 15. Juli 2018, 22:23:34
Da drücke ich Dir die Daumen, mit weißen habe nicht nur ich traurige Erfahrungen gemacht.

Die Sämlinge blühen etwa nach 3 Jahren und sind in der Kultur völlig unkompliziert. Da kann man recht schnell auf einen hübschen Bestand kommen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juli 2018, 22:54:48
Im ersten Jahr hatten die weißen geblüht, letztes Jahr gab es nur Blätter... aber sie leben.

Danke für den Rat, drei Jahre ist fix, schön... es sind einige Samen.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 05. September 2018, 15:04:23
Wie sieht es eigentlich bei Crocus speciosus mit Selbstaussaat aus?
Vermehren sie sich bei jemandem hier von alleine?
Wenn ja, wie stark und unter welchen Standortbedingungen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 05. September 2018, 17:00:18
Mäßige vegetative Vermehrung - Selbstaussaat konnte ich noch nie beobachten. Sonne, kalkschottriges lehmiges Substrat.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 05. September 2018, 17:10:14
Bei mir hatten sie sich einmal ausgesät, vor Urzeiten hatte ich verschiedene Klone gepflanzt. Möglich, dass das die notwendige Voraussetzung ist, aber das habe ich nie überprüft. Leider haben die Wühlmäuse ihnen an fast allen Standorten in den letzten Jahren den Garaus gemacht. Ein blaublühender Klon, von dem ich nicht mehr sicher den Sortennamen weiß, vermehrt sich allerdings auch vegetativ sehr heftig. Man muss die kleinen Brutzwiebeln wohl verpflanzen, sonst entwickeln sie sich in dem Gedränge aus Nährstoffmangel nicht zu blühreifen Exemplaren. Bei mir ist der Boden tonig und schwer, 9 Monate im Jahr nass. Unter diesen Voraussetzungen bevorzugen sie allerdings die trockeneren Standorte und blühen auch im Halbschatten gut.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 05. September 2018, 17:46:02
Ok, danke!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 06. September 2018, 21:50:51
Bei mir zuverlässig und schön, Crocus banaticus... sogar die Schnecken scheinen ihn in Ruhe zu lassen, erst beim Blattaustrieb muss ich körnen.

Die im Sommer geernteten Samen hab ich heute auch ausgesät... sie Keimen eigentlich zuverlässig.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 06. September 2018, 21:52:06
Der weiße ist leider schon verblüht... die Trockenheit vermutlich, es kommen aber noch Blüten nach.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 06. September 2018, 21:54:00
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 11. September 2018, 09:24:17
Ein recht dunkler ist inzwischen auch wieder aufgetaucht.  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 11. September 2018, 10:21:07
@cornishsnow ...schön, schön, schön

mag sie auch in all ihren Farbnuancen ... :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. September 2018, 22:52:14
Mein Lieblingskrokant!  :D

Andere wachsen beim mir auch nicht... Schnecken und Schatten.  ::) ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 13. September 2018, 11:36:33
Ganz toll, Cornishsnow!
Den letztgezeigten vor allem finde sehr hübsch!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 11:39:37
Ganz toll, Cornishsnow!
Den letztgezeigten vor allem finde sehr hübsch!

Ist aber die selbe Art, nur noch nicht ganz geöffnet.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 13. September 2018, 11:57:41
Dieser Crocus banaticus sieht toll aus. Schade, dass so was schwer erhältlich ist, wie es scheint.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 13. September 2018, 14:36:32
eigentlich ist er inzwischen leicht zu bekommen, gibt ja auch unterschiedliche Typen ...
mag nur nicht trocken gehandelt werden, daher vorzugsweise im Topf erwerben
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 16:15:06
Setzt auch anscheinend willig Saat an, ich habe gerade einen Schwung ausgesät... leider noch nicht von dem dunklen... ich hoffe der setzt diese Mal etwas Saat an, ich versuche mal nachzuhelfen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Alva am 13. September 2018, 19:15:48
Der dunkle ist toll, Cornishsnow  :D

Hier blüht der erste Crocus pulchellus 'Zephyr'. Die anderen lassen sich aber noch Zeit, erst kleine Spitzen zu sehen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 19:46:36
Die Blüte von dem dunklen hat inzwischen eine Schnecke gefressen... ich glaube die lesen hier mit.  ::) :'(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 13. September 2018, 19:56:57
Schade!
Bei mir ist heute der erste Crocus banaticus im Beet aufgetaucht, im Gewächshaus ist einer schon längst verblüht. Ich hatte schon befürchtet, meine kleinen Grüppchen in den Beeten wären den Wühlmäusen zum Opfer gefallen, offensichtlich haben sie aber wohl nur unter der Trockenheit gelitten.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 13. September 2018, 21:28:05
Zitat
eigentlich ist er inzwischen leicht zu bekommen
Wo denn?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 21:52:22
Zum Beispiel dort...

https://www.der-blumenzwiebelversand.de/herbstblueher/crocus-autumnale?p=1

Wer suchet, der findet!  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. September 2018, 21:54:07
Nicht dieses Jahr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 22:07:08
Ist eh zu spät für die Herbstblüher
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 13. September 2018, 22:17:03
Danke. Leider gibts dort nur  Blumenzwiebeln; wenn ich im Internet was bestelle, tu ich es meist wo ich mehrere gewünschte Pflanzen erhalten kann.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2018, 22:37:59
Irgendwas ist immer!  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. September 2018, 23:20:59
Schober hatte dieses Jahr gar keine Crocus banaticus, ich hatte im Juli nachgefragt, als ich Crocus speciosus bei ihm bestellte.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 14. September 2018, 08:11:46
Schober hatte dieses Jahr gar keine Crocus banaticus, ich hatte im Juli nachgefragt, als ich Crocus speciosus bei ihm bestellte.

Statt immer nur dagegen zu wettern... hast Du vielleicht einen besseren Tipp?  ::)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2018, 08:37:06
Irgendwas ist immer!  ;D

... zu haben!!!
Der Wille findet den Weg.
Nicht erst den Endverkäufer kontaktieren. Da ist es dann meist zu spät
und bei C banaticus bedenklich ...(ich schrieb)
Morgen ist Börse in Leipzig!! Sicher einen Versuch wert.

Habe zB Cb hier im Forum getauscht ... kann es einfacher gehen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2018, 08:41:04
Liebhaberpflanzen zu Schnäppchenpreisen im Supermarkt um die Ecke kaufen,
das gab es im Osten nicht ...
... möglicherweise haben daher einige hier eine anormale Mentalität?

Ich weiß, habe mir das Fettnäpfchen gerade selbst zurechtgestellt ... ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 14. September 2018, 08:51:08
Liebhaberpflanzen zu Schnäppchenpreisen im Supermarkt um die Ecke kaufen,
das gab es im Osten nicht ...
Im Westen auch nicht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2018, 09:30:26
eine inzwischen versiegte Quelle ...
auch DIXEXPORT hatte Crocus banaticus 2018 im Katalog ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 14. September 2018, 10:07:08
Schober hatte dieses Jahr gar keine Crocus banaticus, ich hatte im Juli nachgefragt, als ich Crocus speciosus bei ihm bestellte.

Statt immer nur dagegen zu wettern... hast Du vielleicht einen besseren Tipp?  ::)

 ??? ??? ???

Merkwürdig, was du als „wettern“ empfindest?!

Ich ärgere mich gern mal, wenn ich zu spät in der Saison eine Pflanzenquelle entdecke - wenn ich allerdings weiß/erfahre, dass diese Quelle dieses Jahr eh keine Quelle war, ist das, für mich zumindest, erträglicher  ;D
Insofern wies ich darauf hin, dass dieses Jahr insgesamt bei Schober keine C. banaticus erhältlich waren, damit sich keiner nachträglich ärgert, wenn er oder sie dazu neigen sollte ;)

Und leider hatte Camphausen, der auf dem Markt in Essen war, dieses Jahr auch keine geerntet.

Treppens und Hoch führen sie im Online-Katalog, aber da ist die Saison eben schon vorbei.
Wäre aber ne Quelle für nächstes Jahr - wenn man mit Zwiebeln vorlieb nimmt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 14. September 2018, 11:33:53
wenn man mit Zwiebeln vorlieb nimmt.


Ja womit denn sonst?  ???
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. September 2018, 11:43:01
Vorgestern kam meine Bestätigung von augisbulbs, er hat meine späte Bestellung noch angenommen. Dort wird auch Crocus banaticus angeboten, nebst sehr vielen anderen interessanten Zwiebelgewächsen. Bei Interesse kann man ja nachfragen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 14. September 2018, 11:50:13
wenn man mit Zwiebeln vorlieb nimmt.
Ja womit denn sonst?  ???
Das war an Magnolienpflanzer gerichtet, der bei Online-Bestellungen gerne auch noch andere Pflanzen mitbestellen möchte. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Paw paw am 14. September 2018, 12:19:02
wenn man mit Zwiebeln vorlieb nimmt.
Ja womit denn sonst?  ???
Das war an Magnolienpflanzer gerichtet, der bei Online-Bestellungen gerne auch noch andere Pflanzen mitbestellen möchte. ;)
Ich glaube, Gartenplaner bezog sich eher auf diesen Post von planthill:
eigentlich ist er inzwischen leicht zu bekommen, gibt ja auch unterschiedliche Typen ...
mag nur nicht trocken gehandelt werden, daher vorzugsweise im Topf erwerben
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 14. September 2018, 12:43:03
Ja.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. September 2018, 15:10:22
Kein Krokus hier zu sehen, nur einer der C.mathewii steckt seine Nase aus der Erde ...  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. September 2018, 15:12:43
.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2018, 16:28:28
gleich Corni,
verbeug ich mich ebenso gern
vor Crocus banaticus,
ob hell oder dunkel ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 14. September 2018, 16:29:53
gleich noch eine Verbeugung ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 14. September 2018, 19:16:58
Der sieht Klasse aus. Heute durfte ich meine alle hochnehmen, und neu versenken. Es war schön unterkellert  :(
Hoffentlich verkraften sie es.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 14. September 2018, 22:35:33
Das schaffen sie schon, Ulrich!  ;)

Wow, der dunkle ist besonders schön, Planthill!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 15. September 2018, 17:00:11
...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 15. September 2018, 23:46:48
Ein Spitzen-Duo!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: raiSCH am 16. September 2018, 14:24:49
Bei mir hat er sich an verschiedenen, ziemlich weit voneinander liegenden Stellen ausgesät. Vögel? Ameisen?
Hier ein recht heller Typ, leider schon etwas angefressen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 16. September 2018, 21:50:45
Die C. kotschyanus sprießen nun überall wie Pilze aus dem Boden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 16. September 2018, 21:51:07
 :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 17. September 2018, 11:57:31
Ja, Crocus banaticus ist wirklich begeisternd und kann zum Sammeln verführen! Deiner scheint eine ähnliche Färbung wie dieser zu haben, der mir wegen seiner dunklen äußeren Blütenblätter gefällt, die zu den hellen inneren kontrastieren. Von denen heben sich die dunklen Narben dann wieder besonders gut ab.

(https://up.picr.de/33845509or.jpg)

(https://up.picr.de/33845511wr.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 17. September 2018, 12:21:49
 :o Wow, tolle Bilder, Norna!

Deine ebenfalls, Hausgeist! Richtig schön. :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 17. September 2018, 13:08:54
Ich bin erstaunt, dass bei mir überhaupt noch welche kommen nach dem trockenen Sommer - da ist diese feuchte Stelle in der Wiese, wo ich sie gepflanzt hatte, auch nicht mehr wirklich feucht und das schon länger  :-\
Im Hintergrund die C. banaticus...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 17. September 2018, 13:09:21
 :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 17. September 2018, 16:58:24
jetzt blühen sie :  C.mathewii  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 17. September 2018, 17:16:21
Ich fürchte, meine habe ich verloren.  :'(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 17. September 2018, 23:57:44
Ja, Crocus banaticus ist wirklich begeisternd ... wie dieser..., der mir wegen seiner dunklen äußeren Blütenblätter gefällt, die zu den hellen inneren kontrastieren. Von denen heben sich die dunklen Narben dann wieder besonders gut ab.

finde ich auch...die mit dem weißen krönchen mag im am liebsten 8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 18. September 2018, 08:02:29
jetzt blühen sie :  C.mathewii  :D

Irm, wie lange stehen die schon draußen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 18. September 2018, 08:55:33
Mich wundert auch die frühe Blütezeit von Irms Crocus mathewii. Ich hab' welche im Topf und im Freien. Bei keinem lässt sich derzeit irgend ein Austrieb erkennen. Vor Oktober haben die auch in den letzten Jahren bei mir noch nie geblüht.

Hier beginnen Crocus banaticus mit der Blüte. Crocus pallasii und Crocus speciosus spitzen gerade aus der Erde.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 18. September 2018, 09:18:34
jetzt blühen sie :  C.mathewii  :D

Irm, wie lange stehen die schon draußen?

Vier Jahre ca. War erst eine Zwiebel, momentan warens 5, blühen aber vielleicht noch nicht alle  ;) Haben aber normalerweise nur 6 Blütenblätter  ;)  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 18. September 2018, 09:21:17
Mich wundert auch die frühe Blütezeit von Irms Crocus mathewii. Ich hab' welche im Topf und im Freien. Bei keinem lässt sich derzeit irgend ein Austrieb erkennen. Vor Oktober haben die auch in den letzten Jahren bei mir noch nie geblüht.


Alles, was nicht verdürrt ist, ist hier dieses Jahr früher dran. Drei Schneeglöckchen sind kurz vorm aufblühen  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 18. September 2018, 09:34:26
Ja, Crocus banaticus ist wirklich begeisternd ... wie dieser..., der mir wegen seiner dunklen äußeren Blütenblätter gefällt, die zu den hellen inneren kontrastieren. Von denen heben sich die dunklen Narben dann wieder besonders gut ab.

finde ich auch...die mit dem weißen krönchen mag im am liebsten 8)
Verblüffend, diese Ähnlichkeit.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. September 2018, 09:51:38
Ich warte immer noch auf die ältesten meiner banaticus und mein dunkelsten steht an einer Stelle, wo ich ihn nicht gesucht hätte. Ich vermute, dass da ein Maulwurf mal wieder ganze Arbeit geleistet hat. Wie mir diese Viecher gestohlen bleiben können!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: ebbie am 18. September 2018, 10:20:21
Naja, mit den dunklen Banaticus ist es so eine Sache. Zumindest meine blühen dunkel auf und werden dann immer heller. Habt Ihr tatsächlich welche, die so dunkelblau bleiben?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 18. September 2018, 16:29:19
Naja, mit den dunklen Banaticus ist es so eine Sache. Zumindest meine blühen dunkel auf und werden dann immer heller. Habt Ihr tatsächlich welche, die so dunkelblau bleiben?

ebbie: habe wohl eher dunkelpurpurne,
die bleiben dann aber bis zum verblühen im selben Farbton ...

oile: hier säen sie sich aus und keimen dann an den unmöglichsten Stellen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 18. September 2018, 20:09:05
Gestern waren es nur Spitzen aus dem Boden. Verblüffend.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 18. September 2018, 21:56:34
Naja, mit den dunklen Banaticus ist es so eine Sache. Zumindest meine blühen dunkel auf und werden dann immer heller. Habt Ihr tatsächlich welche, die so dunkelblau bleiben?

ebbie: habe wohl eher dunkelpurpurne,
die bleiben dann aber bis zum verblühen im selben Farbton ...
...

War bei dem hier letztes Jahr auch so, dass er durchgehend die Farbe behielt:
Ein etwas dunklerer Crocus banaticus ist noch aufgetaucht:

(http://up.picr.de/30633792ts.jpg)

Bin gespannt, ob er wieder auftaucht  :P
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. September 2018, 22:25:23

oile: hier säen sie sich aus und keimen dann an den unmöglichsten Stellen

Gegen Zuwachs hätte ich ja nichts, aber gegen eigenmächtige Platztausch schon.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2018, 16:40:44
Naja, mit den dunklen Banaticus ist es so eine Sache. Zumindest meine blühen dunkel auf und werden dann immer heller. Habt Ihr tatsächlich welche, die so dunkelblau bleiben?

hier ist so ein dunkler zufallssämling aufgetaucht...einsam + verlassen ca. 1m entfernt von einem banaticus-horst. die rechte blüte habe ich nur reingesteckt zum vergleich. sie entspricht den "normalos" in meinen beständen. wie man an den blattspitzen des dunkelblütigen erkennt, ist der bereits im abblühen + behält seine dunkle farbe.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Henki am 20. September 2018, 16:48:26
C. speciosus 'Albus' scheint es hier zu gefallen, er taucht in der Wiese und den Beeten zahlreich auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: knorbs am 20. September 2018, 16:54:18
von speciosus, egal welche farbe, ist hier noch gar nichts zu sehen.

hier noch ein foto eines banaticus-horstes im abblühen. sind alles sämlinge + daher weichen sie auch in nuancen farblich ab...bis auf den ausreißer in der mitte  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 20. September 2018, 17:48:16
Sehr hell und sehr dunkel sind sehr hübsch  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 27. September 2018, 16:38:17
Meine Krokusse mathewii haben nochmal zugelegt  :D freut mich sehr, vielleicht gibts endlich mal Samen. Ist das erste Jahr, dass mehr als eine Blüte gleichzeitig offen ist  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 27. September 2018, 19:47:07
Schick, Irm. Die werde ich nächstes Jahr auch mal probieren.
Von mir Cr. speciosus 'Aino'
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 27. September 2018, 19:56:33
Schick, Irm. Die werde ich nächstes Jahr auch mal probieren.


Habe mit einer Zwiebel angefangen, zwei Jahre eine Blüte, letztes Jahr gabs keine Blüte, aber dann eine Menge Grün. Dabei hat er sich wohl endlich mal vermehrt  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 30. September 2018, 13:21:02
Crocus pulchellus ´Inspiration´, ungewöhnlich inspiriert.

(https://up.picr.de/33948574xy.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 03. Oktober 2018, 20:04:40
...auch er mag den Platz an der Sonne...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 04. Oktober 2018, 15:14:02
Bei mir blüht diese Art noch nicht, dafür die ersten beiden Exemplare einer Aussaat von Crocus goulimyi im Jahre 2014. Einer davon ist ein Harlequin-Typ.  :)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 04. Oktober 2018, 20:21:10
Eigene Aussaat ... ist ja noch viel schöner. Der gefällt mir. Toll
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 04. Oktober 2018, 20:25:14
Danke, ich war selbst überrascht. Die Saat hatte ich von einem Freund geschenkt bekommen. Nun bin ich gespannt, was mir nächstes Jahr da noch so aufblüht!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 08. Oktober 2018, 15:44:33
Heute sind diverse Herbstkrokusse aufgetaucht  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 08. Oktober 2018, 15:45:01
nicht nur ich hab mich gefreut
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 08. Oktober 2018, 16:49:56
Eure Fotos haben mich inspiriert auch einmal nach meinen Herbstkrokussen zu sehen. C. Zephyr macht mir am meisten Freude.

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 08. Oktober 2018, 16:54:59
C. Zephyr
'Zephyr' ist sehr schön.  :D :D Meiner wird in diesem Jahr wohl noch nicht blühen, da ich die Zwiebeln erst vor ein paar Wochen gepflanzt habe. Aber die Vorfreude wächst...  ;)

LG
Leo
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Oktober 2018, 17:28:04
'Zephyr' ist hier schon verblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Oktober 2018, 17:30:35
Crocus ochroleucus ist auch schon verblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Oktober 2018, 17:32:24
Derzeit blüht ochroleucus.
Nein, nein, der ist ja schon verblüht.
Hier habe ich den Namen einkopiert und nicht gemerkt, dass der falsche Name noch im Speicher war.

Danke Lord.

Derzeit blüht 'Conqueror'!!!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 08. Oktober 2018, 17:36:41
Crocus ochroleucus
Den habe ich auch gepflanzt :D ;)

Schade, dass die Blüte schon durch ist, ich hatte gehofft, er würde noch etwas später im Herbst blühen.

LG
Leo
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Oktober 2018, 18:45:40
Also zumindest Crocus speciosus blüht nach der Pflanzung noch - kann aber erst im November sein.
Ich hab im August und September welche gepflanzt, die Woche werd ich sehen, ob zumindest die vom August schon spitzen...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 08. Oktober 2018, 19:02:30
Crocus speciosus
Und genau diesen habe ich nicht gepflanzt.  :-[ Vielleicht sollte ich den für nächstes Jahr noch hinzunehmen.

LG
Leo
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2018, 19:10:26
Mein dunkelster banaticus ist doch noch aufgetaucht. Den hatte ich schon vermisst.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Oktober 2018, 20:03:10
Crocus speciosus
Und genau diesen habe ich nicht gepflanzt.  :-[ Vielleicht sollte ich den für nächstes Jahr noch hinzunehmen.

LG
Leo

Ich kenn mich mit den anderen Arten nicht aus - aber im Prinzip haben doch alle Herbstkrokusse die Blüte schon angelegt, wenn das Laub im Frühjahr einzieht, müssten also eigentlich nur die Knospen rausschieben, sobald sie etwas Wurzeln und genügend Feuchtigkeit haben.
Im Sommer/Herbst gepflanzt, kann das dann natürlich wesentlich später sein, als wenn sie schon in der Erde im August anfangen konnten, erste Würzelchen zu treiben...
Man möge mich korrigieren, wenn dem nicht so ist.

Vielleicht brauchst du nur noch etwas Geduld und kriegst doch noch Blüten?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 08. Oktober 2018, 20:09:57
Wenn sie dieses Jahr noch nicht blühen, ist das nicht so schlimm.  ;D

Ganz allgemein wünsche ich mir, dass es auch im Spätherbst noch ein paar Krokusblüten gibt. Mit C. speciosus lässt sich das zeitl. Blühfenster bestimmt noch erweitern. 'Zephyr' und ochroleucus sind ja anscheinend früh dran.

LG
Leo
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 08. Oktober 2018, 20:14:32
Derzeit blüht ochroleucus.
ich würd das ausbessern ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 08. Oktober 2018, 20:25:32
ja, sie blühen wieder!  :D
interessanterweise die erst  im August Gesteckten  früher als die aus den Vorjahren...


(https://i.postimg.cc/3xPGdQ6H/IMG_8455.jpg)


(https://i.postimg.cc/xjXNZJDg/IMG_8521.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Oktober 2018, 22:29:22
...
interessanterweise die erst  im August Gesteckten  früher als die aus den Vorjahren...
...
Gott, du hast NOCH MEHR versenkt???  :o :D :D :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 08. Oktober 2018, 23:25:23
Mein dunkelster banaticus ist doch noch aufgetaucht. Den hatte ich schon vermisst.
Ui, tolle Farbe!

Bei mir ist irgendwann ein reinweißer von alleine aufgetaucht, den habe ich dieses Jahr allerdings bisher nicht gesehen. Vielleicht in den 4 Wochen Abwesenheit verblüht?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 09. Oktober 2018, 12:44:57
Derzeit blüht ochroleucus.
ich würd das ausbessern ;D
Danke dir. Habe ich getan.
Da musste ich doch etwas überlegen, was du da entdeckt hast.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 09. Oktober 2018, 20:28:41
Der Sonnenschein verführt auch hier ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 09. Oktober 2018, 20:31:26
...sich zu entfalten und ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 09. Oktober 2018, 20:35:52
... und freundig begrüßt zu werden.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Oktober 2018, 23:46:15
Mein dunkelster banaticus ist doch noch aufgetaucht. Den hatte ich schon vermisst.

Meiner auch, trotz Trockenheit am Standort...

(https://up.picr.de/34032480ml.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Oktober 2018, 15:29:53
Variieren Crocus speciosus in der Blütenfarbe im Laufe der Blütezeit?
Ich entdecke gerade recht helle und recht dunkle nebeneinander von meiner Augustpflanzung und hab die aber eher von Bildern hier als recht einheitlich vor Augen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 12. Oktober 2018, 18:35:01
Bei mir ist die Farbe recht einheitlich und variiert auch im Laufe der Blütezeit nicht.

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Oktober 2018, 22:23:52
Danke!
Hmm...also meine sind ein bisschen variabel, was ich aber ganz nett finde.
Jedenfalls kommen sie jetzt, hab genau den richtigen Zeitpunkt erwischt für den ersten Schwung, die ich im August geerdet hatte, die im September gepflanzten werden wohl noch brauchen:

(https://up.picr.de/34054603go.jpg)

(https://up.picr.de/34054608yx.jpg)

Mit den Knautia arvensis ergeben sie eine schöne "Ton-in-Ton"-Pflanzung, mit den letzten Bläulingen umso mehr  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Alva am 12. Oktober 2018, 23:16:51
'Zephyr' ist sehr schön.  :D :D Meiner wird in diesem Jahr wohl noch nicht blühen, da ich die Zwiebeln erst vor ein paar Wochen gepflanzt habe. Aber die Vorfreude wächst...  ;)
Klar blüht der heuer noch. Nur ein bisschen später. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2018, 11:17:08
Weiß vielleicht jemand hier, wie Crocus speciosus hauptsächlich für den Handel vermehrt wird?
Tochterzwiebeln, Aussaat?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Harald Alex am 13. Oktober 2018, 11:28:02
Herbstkrokus C. speciosus blühen aud dieser Wiese seit über 30 Jahren! (davon einige Jahre noch mit gärtnerischer Nutzung der Fläche für Gemüseanbau, die sie gut überstanden haben!)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 13. Oktober 2018, 12:31:06
Herbstkrokus C. speciosus blühen aud dieser Wiese seit über 30 Jahren! (davon einige Jahre noch mit gärtnerischer Nutzung der Fläche für Gemüseanbau, die sie gut überstanden haben!)

die Masse machts, wirklich schön anzuschaun ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 13. Oktober 2018, 13:32:35
Ganz viele zu haben wäre tatsächlich wunderbar, aber wenn die Ersten (speciosus) überhaupt im eigenen Garten blühen..., ich muss immer wieder hingucken. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 13. Oktober 2018, 13:42:45
ja, mehr ist bei C. speciosus tatsächlich mehr... ;)


(https://i.postimg.cc/WbGxbgJv/IMG-8581.jpg)


(https://i.postimg.cc/4xNGDB2M/IMG-8578.jpg)


(https://i.postimg.cc/7hSwgNqN/IMG-8582.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Oktober 2018, 14:01:50
ich glaub ich muss mir auch eine fünfhunderter packung kaufen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 13. Oktober 2018, 14:04:36
welcher ist das? den habe ich mal als fleischmannii gekauft, aber itgendwie glaube ich nicht dran ...
Vielleicht kennt ihr ihn, ist bestimmt ein relativ „normaler“.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Šumava am 13. Oktober 2018, 14:10:38
ich glaub ich muss mir auch eine fünfhunderter packung kaufen

eine 1600er Packung war das bei mir im August  ;D


(https://i.postimg.cc/cJdg6rMj/IMG-8580.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2018, 14:20:03
Gut angelegt mit viel Leidenschaft. Danke.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Oktober 2018, 14:29:22
das würden hier die enten in paar stunden platt machen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2018, 14:47:56
Was der Šumava mit Masse macht, muss ich in meinem kleinen Garten halt mit Klasse machen : Eine letzte Blüte vom C.mathewii  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2018, 14:49:49
was das ist, ist mir entfallen  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2018, 14:51:01
und meine ca. 20 C.sativus zeige ich gar nicht erst  ;D  (1.600  ;D )
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2018, 14:51:16
dann also vor der 500 er Packung... ausgibig ..Bratente, ...Bratente, ... wer möchte Bratente ... 
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2018, 14:56:00
Den C.mathewii muß ich wohl auch mal einbuddeln. Der gefällt mir auch sehr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Oktober 2018, 14:57:06
und meine ca. 20 C.sativus zeige ich gar nicht erst  ;D  (1.600  ;D )
meinst du wirklich sativus, bei 20 könnten wir schon was leckeres zaubern
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. Oktober 2018, 15:00:44
nein sorry, natürlich speciosus  ;D

Tatsächlich habe ich aber auch 20 sativus gepflanzt, die kommen grade, ober wies aussieht, ohne Blüte. Mit denen hatte ich noch nie Glück ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 13. Oktober 2018, 15:49:25
nein sorry, natürlich speciosus  ;D
danke für das Stichwort, das ist er wohl bei mir.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2018, 22:13:52
*schubs*
Weiß vielleicht jemand hier, wie Crocus speciosus hauptsächlich für den Handel vermehrt wird?
Tochterzwiebeln, Aussaat?


ja, mehr ist bei C. speciosus tatsächlich mehr... ;)
...
Mal ne Frage, hast du da noch andere Bepflanzung drumherum?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 14. Oktober 2018, 15:10:45
Heute habe ich einen einzeln blühenden Krokus entdeckt, der eine Hybride zwischen Crocus speciosus und pulchellus sein könnte.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anomatheca am 15. Oktober 2018, 21:00:03
Seit vielen Jahren habe ich Crocus speciosus, der sich von Jahr zu Jahr weiter in der Wiese ausbreitet. Jetzt habe ich Crocus karduchorum (linker Topf) und C. medius (ligustricus) (rechter Topf) dazugekauft. Ich kann beim besten Willen keinen Unterschied entdecken. C. ligustricus müsste doch eine dunklere Mitte haben. Bevor ich beim Lieferanten beschwere hätte ich doch gern mal fachkundigen Rat.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Oktober 2018, 21:53:10
Seit vielen Jahren habe ich Crocus speciosus, der sich von Jahr zu Jahr weiter in der Wiese ausbreitet. ...
Ah, interessant - durch Aussaat?
Wie sehr denn, wenn sich das quantifizieren lässt?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 15. Oktober 2018, 22:47:30
Seit vielen Jahren habe ich Crocus speciosus, der sich von Jahr zu Jahr weiter in der Wiese ausbreitet. Jetzt habe ich Crocus karduchorum (linker Topf) und C. medius (ligustricus) (rechter Topf) dazugekauft. Ich kann beim besten Willen keinen Unterschied entdecken. C. ligustricus müsste doch eine dunklere Mitte haben. Bevor ich beim Lieferanten beschwere hätte ich doch gern mal fachkundigen Rat.
Fachkundig bin ich nicht, Crocus ligusticus, der früher medius hieß, habe ich aber mehrfach gepflanzt. Dieser Krokus hat rote Stempel, die weit  herausragen, nicht die sanfter orangefarbenen von Crocus speciosus. Die Blütenfarbe war bei verschiedenen Herkünften auch immer lila, nicht so bläulich und geadert wie Crocus speciosus häufig ist. Für mich sehen die Krokusse im rechten und mittleren Topf , soweit erkennbar, eher nach C. speciosus aus. Der ist bei mir auch winterhärter als C. ligusticus, den ich in sehr kalten Wintern mehrfach verloren habe.

Gartenplaner, schon E.A. Bowles beschwerte sich über die unkrautartige Versamung von Crocus speciosus - er hatte allerdings auch nicht nur einen Klon in Kultur.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Oktober 2018, 23:02:25
Spannend!
Naja, ich hab jetzt Crocus speciosus aus zwei verschiedenen Bezugsquellen....
Deine Antwort wirft mich aber auch auf meine Frage von vor ein paar Tagen zurück, wie denn diese Massen an Crocus speciosus für den Handel produziert werden - Aussaat oder Tochterknollen?
Nur bei letzterer Methode wäre es ja dann tendenziell nur ein Klon (pro Bezugsquelle oder so ähnlich), oder?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 15. Oktober 2018, 23:18:34
Wie Crocus speciosus für den Handel vermehrt wird, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Im Garten habe ich einen Klon, vermutlich ´Artabir´, der sich sehr stark durch Brutknöllchen vermehrt. Vor längerer Zeit habe ich verschiedene Klone gepflanzt, an einer Stelle hatte sich ein Sämlingsgemisch gebildet, das leider durch Wühlmäuse vernichtet wurde. An einer anderen Stelle scheinen sich Crocus speciosus aus dem Beet in die Wiese versamt zu haben. Im Beet haben ihnen die Wühlmäuse ebenfalls den Garaus gemacht, in der Wiese erscheinen jetzt seit Jahren Blätter, aber bislang keine Blüten.
Wenn man ältere Namenssorten kauft, fallen Preisunterschiede auf. Das scheint mit der unterschiedlichen Bestockungsrate der verschiedenen Klone zusammenzuhängen.
Wenn Du Crocus speciosus ohne Sortenbezeichnung gekauft hast, wirst Du nach Augenschein selbst beurteilen können, ob es sich um einen Klon oder mehrere handelt. Im Übrigen beziehen die verschiedenen Anbieter ihre Ware häufig vom gleichen Vermehrer.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Oktober 2018, 23:41:43
Variieren Crocus speciosus in der Blütenfarbe im Laufe der Blütezeit?
Ich entdecke gerade recht helle und recht dunkle nebeneinander von meiner Augustpflanzung und hab die aber eher von Bildern hier als recht einheitlich vor Augen?
Das fiel mir nur beim erstgepflanzten Schwung auf.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 16. Oktober 2018, 07:46:12
Seit vielen Jahren habe ich Crocus speciosus, der sich von Jahr zu Jahr weiter in der Wiese ausbreitet. Jetzt habe ich Crocus karduchorum (linker Topf) und C. medius (ligustricus) (rechter Topf) dazugekauft. Ich kann beim besten Willen keinen Unterschied entdecken. C. ligustricus müsste doch eine dunklere Mitte haben. Bevor ich beim Lieferanten beschwere hätte ich doch gern mal fachkundigen Rat.

Beides ist speciosus. Der karduchorum müßte weisse Staubbeutel und Narbe haben. Blütenfarbe geht eher ins blau statt violett. Der bleibt auch kürzer und hat nicht diese langen Stengel. Gleiches gilt für ligusticus. Die Blüten sind wesentlich kleiner und dunkler gefärbt. Weiterhin sind zur Blüte die eigentlich nicht vor Ende Oktober beginnt die Laubblätter schon sichtbar.
Schon verrückt was so unter verschiedenen Namen verkauft wird.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 16. Oktober 2018, 22:08:52
Ich vermute, dass man öfter den speciosus als Fehllieferung für andere blauviolette bekommt, jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Oktober 2018, 22:50:16
Crocus speciosus-Variationen:

(https://up.picr.de/34093414pq.jpg)

(https://up.picr.de/34093413jl.jpg)

(https://up.picr.de/34093411rg.jpg)

(https://up.picr.de/34093415ws.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 17. Oktober 2018, 13:39:05
Der dritte ist klasse, ist der stabil mit 4 statt 3 inneren und äußeren Blütenblättern?
Den letzten finde ich auch toll, mit der lila Aderung auf Weiß.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Oktober 2018, 13:45:35
Ich weiß es nicht, hab sie erst im August gepflanzt.
Aber es sind ein paar mit 8 statt nur 6 Blütenblättern dabei.
Interessanterweise fängt der zweite Schwung, den ich im September, so 3 Wochen später, gepflanzt hatte, jetzt auch so langsam an, zu blühen, kaum eine Woche nach den ersten Blüten der Augustpflanzung.
Dachte, das würde noch ein bisschen länger dauern...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 17. Oktober 2018, 13:52:39
@Gartenplaner
Für diese Fotos hättest du bei fb einige 👍 bekommen. 😉
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anomatheca am 17. Oktober 2018, 20:22:33
Seit vielen Jahren habe ich Crocus speciosus, der sich von Jahr zu Jahr weiter in der Wiese ausbreitet. ...
Ah, interessant - durch Aussaat?
Wie sehr denn, wenn sich das quantifizieren lässt?
Das kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall haben sich um einzelne Zwiebeln Tochterzwiebeln gebildet. Aber die Blüten tauchen auch an ganz anderen Stellen im Garten auf. Ob ich Zwiebeln bei der Gartenarbeit aus Versehen verschleppt habe oder sie sich selbst ausgesät haben, kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich beides.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Oktober 2018, 22:17:23
Danke!
Die Frage hat mein Garten mir jetzt übrigens auch teilweise beantwortet - 3 Meter von einer Stelle, an der seit 2013 ein paar Crocus speciosus stehen, jenseits einer Cornus 'Sibirica-Hecke, ist jetzt in der Wiese eine einzelne Blüte aufgetaucht - gepflanzt hab ich da nie, dahin verschleppt sicher auch nicht, das war und ist Wiese.  :D

@Ha-Jo:  :)

Noch was Zottiges von den Neugepflanzten:

(https://up.picr.de/34101284ei.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 18. Oktober 2018, 10:43:28
Nicht nur der Hunger, auch die Transportleistung von Wühlmäusen kann gewaltig sein.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Oktober 2018, 11:39:19
Hm, mag sein.
Allerdings sind mir weder am Pflanzplatz hinter der Hecke noch dort in der Wiese in den letzten Jahren Mäusespuren begegnet.
Hinter der Hecke stehen Crocus speciosus und Frühjarskrokusse gemischt, Sämlinge im Schiefersplittplatz direkt davor hatte ich immer wieder, ich weiß allerdings nicht, von welchen Crocus
Überhaupt hab ich anscheinend ?keine? Wühlmäuse mehr, im krassen Gegensatz zu vor 30 Jahren...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 18. Oktober 2018, 21:46:20
Eigentlich ist das ja ein Foto für den Dürrethread, denn ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass Crocus speciosus so ganz ohne gießen und nach vier Wochen komplett ohne Regen doch noch blühen würde. :)

(http://www.ar-media.info/lychee/uploads/small/24e5fd56a3b2d2a1aa4bc49486561cd7.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 22. Oktober 2018, 13:30:26
Da waren wir mal drei Tage nicht da und schon ist er fast verblüht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2018, 18:14:00
Uii, sieht ja böse nach Virus aus.    :-\


Hier ist auch noch perfekte Kokuszeit. Der Zephyr macht sich immer gut im Garten. Ich mag diesen Farbton.  :P
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2018, 18:16:00
Crocus asumaniae
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2018, 18:17:23
Und der C. tournefortii protzt fast.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Oktober 2018, 18:34:54
Crocus nudiflorus

(https://up.picr.de/34141315yz.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 22. Oktober 2018, 19:48:04
Uii, sieht ja böse nach Virus aus.    :-\

Woran erkennst du das? Ich sehe da nichts.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 22. Oktober 2018, 19:50:40
Die unregelmäßigen dunklen Streifen...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ha-Jo am 22. Oktober 2018, 19:56:06
Raus und weg?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 22. Oktober 2018, 22:13:13

Hier ist auch noch perfekte Kokuszeit. Der Zephyr macht sich immer gut im Garten. Ich mag diesen Farbton.  :P
´Zephyr´ erinnert mich immer an Perlmutt, ich mag Farbe und Erscheinung dieses Krokus sehr. Aber ich bin auch froh, dass das Blau einiger Crocus speciosus jetzt in den Hybriden damit wiederzufinden ist. Blaue Krokusse kann ich nicht genug haben, und diese Hybriden sind schön standfest. Hoffentlich vermehren sie sich gut!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2018, 10:15:07
Und der C. tournefortii protzt fast.

Bei diesem Bild geht mir das Herz auf .
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 24. Oktober 2018, 14:40:04
Crocus ligusticus ist jetzt in Vollblüte, das Laub erscheint wenig später
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crocus-Udo am 24. Oktober 2018, 14:40:56
noch eine andere Form von Crocus ligusticus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 27. Oktober 2018, 16:24:25
Zu meiner Überraschung hats doch noch einer der Safrankrokusse geschafft  ;) gepflanzt erst Anfang September. Bis auf zwei Stück sind alle leider ohne Blüte.

(https://up.picr.de/34180403ru.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: leonora am 27. Oktober 2018, 16:37:19
Hübsches Teil :D
Ich mag Crocus sativus sehr gern, leider mag er mich nicht. Hält nie lange durch, leider.

LG
Leo
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crambe am 28. Oktober 2018, 09:18:10
Ich habe mir in Schoppenwihr zwei Töpfe mit gerade spitzelnden Crocus sativus gekauft, denn lose gekaufte Zwiebeln waren immer ein Flop.  Seit drei Tagen blühen sie.  :D
Jetzt muss nur noch ein passender Platz gefunden werden.

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Anke02 am 28. Oktober 2018, 09:20:48
Wie schön!  :D
Mich mögen sie auch nicht. 2 Versuche, jeweils nach erster Blüte im Folgejahr nicht wiedergekommen  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 28. Oktober 2018, 18:51:59
Ist jetzt kein Sativus (geduld haben und abwarten, hat bei mir geholfen), gibt aber noch andere Zugänge bei den kleinen Herbstlern.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Albizia am 01. November 2018, 14:05:45
Mich mögen sie auch nicht. 2 Versuche, jeweils nach erster Blüte im Folgejahr nicht wiedergekommen  :-\

Mich mag Crocus sativus anscheinend auch nicht. Nach der Blüte im ersten Jahr kommen sie zwar immer wieder, aber leider nur das Laub. Von Blüten seit 2 Jahren keine Spur mehr.  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 08. September 2019, 18:00:25
Crocus banaticus 'First Snow' macht hier den Anfang.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 08. September 2019, 18:18:10
Klasse!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 08. September 2019, 18:34:43
Schöne Aussichten zeigst Du hier.
Da fällt das Warten ein wenig leichter.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 08. September 2019, 20:44:24
bei mir blüht der erste violette C. banaticus Einen weißen habe ich auch (hoffentlich noch), der ist einfach so entstanden, nach ein paar Jahren war er da. Letztes Jahr hat er glaube ich nicht geblüht, drückt mir die Daumen bitte!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. September 2019, 22:47:45
Ich hab auch die ersten Spitzen entdeckt, leider gab es dieses Jahr keine Saat aber die im Frühjahr gekeimten, gehen jetzt in die zweite Saison. 😀👍
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. September 2019, 22:49:09
Der weiße lässt sich auch noch nicht blicken, ich hab aber auch die späte Variante.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 08. September 2019, 22:58:29
Klasse!  :D

Ja, und so viele!  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: minthe am 09. September 2019, 00:12:38
Habe vorgestern Safrankrokusse verbuddelt. Bin ja sehr gespannt, ob sich da bald noch was zeigt - oder ob ich zu spaet dran war..
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 12. September 2019, 15:43:42
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 12. September 2019, 15:51:41
Der weiße lässt sich auch noch nicht blicken, ich hab aber auch die späte Variante.

Das sollten wir nächstes Jahr ändern.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 12. September 2019, 15:52:52
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?

Frag doch mal rum, ob die jemand schon länger kultiviert. Ich habe es aufgegeben.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 12. September 2019, 15:59:04
Jetzt aber  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 12. September 2019, 16:22:28
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?

Frag doch mal rum, ob die jemand schon länger kultiviert. Ich habe es aufgegeben.

Mach ich. Auf der Packung steht, dass man sie im Oktober/November doppelt so tief stecken soll, wie der Zwiebeldurchmesser ist, und zwar an einem warmen Ort, wenn man will, dass sie blühen. Habe zwar eine warme Zone an der südlichen Hauswand, aber in einem kalten Winter wird es auch dort kalt, da könnte man einen Topf reinnehmen, wenn es zu frostig ist. Ich denke, ich mach das dann so.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 12. September 2019, 20:13:24
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?

Frag doch mal rum, ob die jemand schon länger kultiviert. Ich habe es aufgegeben.

Mach ich. Auf der Packung steht, dass man sie im Oktober/November doppelt so tief stecken soll, wie der Zwiebeldurchmesser ist, und zwar an einem warmen Ort, wenn man will, dass sie blühen. Habe zwar eine warme Zone an der südlichen Hauswand, aber in einem kalten Winter wird es auch dort kalt, da könnte man einen Topf reinnehmen, wenn es zu frostig ist. Ich denke, ich mach das dann so.
Du machst alles richtig, um an eigene Erfahrungen heranzukommen ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 12. September 2019, 20:15:12
Jetzt aber  :)

das ist heftig und scheint Dir gut von der Hand zugehen, einfach toll, gleich einen ganzen Tuff davon zu sehen ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 12. September 2019, 20:20:23
Im vergangenen Jahr haben meine blauen banaticus gar nicht geblüht. Vielleicht war es denen zu trocken? Dieses Jahr konnte ich einen entdecken bzw. die kläglichen Reste einer Blüte. Da war wohl eine Schecke am Werk gewesen.  >:(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 12. September 2019, 20:20:58
Jetzt aber  :)
Wow!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 12. September 2019, 21:00:07
da sind ja auch die narben weiß! :o duftet und schmeckt das dann auch anders, oder gar nicht?!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. September 2019, 21:57:45
Jetzt aber  :)

Wow! Großartig! 😀👍

Der weiße lässt sich auch noch nicht blicken, ich hab aber auch die späte Variante.

Das sollten wir nächstes Jahr ändern.

Da würde ich mich sehr freuen!

Mein dunkel blauer Crocus banaticus ist auch wieder aufgetaucht, wenn er blüht folgt ein Foto.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 12. September 2019, 22:05:23
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?

Frag doch mal rum, ob die jemand schon länger kultiviert. Ich habe es aufgegeben.

Mach ich. Auf der Packung steht, dass man sie im Oktober/November doppelt so tief stecken soll, wie der Zwiebeldurchmesser ist, und zwar an einem warmen Ort, wenn man will, dass sie blühen. Habe zwar eine warme Zone an der südlichen Hauswand, aber in einem kalten Winter wird es auch dort kalt, da könnte man einen Topf reinnehmen, wenn es zu frostig ist. Ich denke, ich mach das dann so.

Ich habe meine vor Jahren einfach ins Beet gebuddelt und gut war es. Sie haben bis jetzt jedes Jahr geblüht. Allerdings hat dieses Jahr der Schnittknoblauch die Fläche überrollt. Ich hoffe, die Krokusse nehmen es gelassen und werden sich in Kürze wie gewohnt zeigen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. September 2019, 22:22:51
da sind ja auch die narben weiß! :o duftet und schmeckt das dann auch anders, oder gar nicht?!

Das Crocus banaticus duftet ist mir noch gar nicht aufgefallen und die Narben essen? Meinst Du vielleicht eher Crocus sativus?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 12. September 2019, 22:32:05
Da ist zwerggarten wohl etwas durcheinandergekommen im Krokusdschungel. ;) Ich hatte so eine Packung mit Safrankrokussen auch schon in der Hand, erinnerte mich dann aber an diverse Kommentare, dass der eher schwierig in der Kultur ist. Wenn's in Sandbienes Sandgarten klappt, dürfte "fehlende Winterhärte" wahrscheinlich mal wieder mit "fehlende Winternässebeständigkeit" zu übersetzen sein...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 12. September 2019, 22:44:32
Ja, das vermute ich auch.

Der Safrankrokus hat auch einen hohen Nährstoffbedarf, während der Wachstumszeit.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 12. September 2019, 23:02:16
irgendwie hat mich die vorherige diskussion bis zum post davor glauben machen, da ginge es auch weiterhin um safrankrokusse... :-[

dass ihr dazwischen diesen banaticus eingeflochten hattet, ist mir offenkundig entgangen. :P ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 13. September 2019, 07:35:40
Habe heute zehn Zwiebeln des Safrankrokus erstanden, ich setze die dann wohl in einen grossen Topf, falls es im Oktober kalt wird? Oder wie macht ihr das?

Frag doch mal rum, ob die jemand schon länger kultiviert. Ich habe es aufgegeben.

Mach ich. Auf der Packung steht, dass man sie im Oktober/November doppelt so tief stecken soll, wie der Zwiebeldurchmesser ist, und zwar an einem warmen Ort, wenn man will, dass sie blühen. Habe zwar eine warme Zone an der südlichen Hauswand, aber in einem kalten Winter wird es auch dort kalt, da könnte man einen Topf reinnehmen, wenn es zu frostig ist. Ich denke, ich mach das dann so.

Ich habe meine vor Jahren einfach ins Beet gebuddelt und gut war es. Sie haben bis jetzt jedes Jahr geblüht. Allerdings hat dieses Jahr der Schnittknoblauch die Fläche überrollt. Ich hoffe, die Krokusse nehmen es gelassen und werden sich in Kürze wie gewohnt zeigen.

Sandbiene, war das tatsächlich Crocus sativus oder der ebenfalls häufig angebotene Crocus speciosus?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. September 2019, 09:49:33
Oder vielleicht  Crocus kotschyanus?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 13. September 2019, 15:03:44
Von Crocus mathewii habe ich heute die ersten Spitzen gesehen  :D Es wird Herbst.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 13. September 2019, 16:58:40
Jetzt weiß ich, was ich vergessen habe.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Nova Liz am 13. September 2019, 17:51:35
Nichts Seltenes aber trotzdem schön.Hier blühen sie auch. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 13. September 2019, 18:01:37
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 13. September 2019, 18:48:46
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
was dem einen sein Krok is dem andern sein Colch ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 13. September 2019, 18:53:05
Sandbiene, war das tatsächlich Crocus sativus oder der ebenfalls häufig angebotene Crocus speciosus?

Ja, bin mir sehr sicher. Irgendwann hatte ich hier auch mal Bilder eingestellt, glaube ich. Letztes Jahr habe ich sogar Staubfäden geerntet und bis heute im Küchenschrank vergessen. ::)  C. speciosus habe ich auf der Wiese. Der sieht nicht nur anders aus, sondern wird von Jahr zu Jahr weniger (also die Anzahl der Krokusse). :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 13. September 2019, 18:59:40
2017 habe ich Bilder mit angefressenen C. sativus gemacht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 13. September 2019, 19:01:38
2018 sahen sie besser aus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Nova Liz am 13. September 2019, 19:27:17
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
Oh,sorry.Ich war so übereifrig und einfach gedankenlos. ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 13. September 2019, 19:29:26
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
was dem einen sein Krok is dem andern sein Colch ...

ich bin für beide  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2019, 19:45:21
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
Oh,sorry.Ich war so übereifrig und einfach gedankenlos. ::)

Papperlapapp!  ;D

Hauptsache Du hast sie und magst sie, wohlfühlen tuen sie sich offensichtlich.  :D

...und ein paar Herbstkrokanten kannst Du ja woanders setzen.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 13. September 2019, 19:49:36
2018 sahen sie besser aus.

Ja, das scheint er zu sein!  :D

Das gelingt nicht vielen, Safran zu etablieren und regelmäßig zum blühen zu bringen. Toll! 😀👍

Die alte Kulturpflanze braucht beste Bedingungen und vermutlich öfter einen Ortswechsel, da sie sich nur durch Teilung vermehrt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. September 2019, 20:31:49
Nochmal zu Croc. sativus, der ist auch immer noch hier.
Voraus gesetzt Name und Inhalt des Tütchens haben ca 2011 übereingestimmt, müßte er es sein.
Loch in den Sand, Murmeln rein, Sand drauf und in Ruhe gelassen.
Bild ist von 2016 und er zeigt sich bis jetzt jedes Jahr zu meiner Freude.

ergänzt: er + sich
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 14. September 2019, 13:59:24
Schön! 😀

Heut ist hier auch der erste Crocus banaticus aufgegangen. 😊
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 14. September 2019, 15:29:11
6 Staubbeutel? Dann wären es Colchicum  ;)
Solange diese Staubgefäße nicht zum Färben von Kuchen oder Reis verwendet werden  :P
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 17. September 2019, 22:02:25
Bei mir sind die Crocus banaticus doch noch aufgetaucht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 17. September 2019, 22:03:00
 :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 17. September 2019, 22:35:51
Wie schön, mein weißer zeigt sich auch :D.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 18. September 2019, 07:27:21
Bei mir sind die Crocus banaticus doch noch aufgetaucht.

eigentlich sind sie sehr treu ...
und schön natürlich ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Wühlmaus am 18. September 2019, 08:31:02
:)
Wunderschön  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 18. September 2019, 08:44:06
Sandbiene, war das tatsächlich Crocus sativus oder der ebenfalls häufig angebotene Crocus speciosus?

Ja, bin mir sehr sicher. Irgendwann hatte ich hier auch mal Bilder eingestellt, glaube ich. Letztes Jahr habe ich sogar Staubfäden geerntet und bis heute im Küchenschrank vergessen. ::)  C. speciosus habe ich auf der Wiese. Der sieht nicht nur anders aus, sondern wird von Jahr zu Jahr weniger (also die Anzahl der Krokusse). :-\

Hab mal nachgeschaut, eingezogen sind die C. sativus bei mir im Herbst 2013 (die ersten C. speciosus ebenfalls).
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 18. September 2019, 21:52:36
Schön! Und interessant, weil Crocus sativus als ausgesprchener Fresser gilt, der unter den Herbstkrokussen wohl die höchsten Ansprüche an die Bodenfruchtbarkeit stellt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 18. September 2019, 22:10:46
Oh, dann werden sie sich wohl irgendwann Verdünnisieren. Die Stelle habe ich noch nie gedüngt und da dort Küchenkräuter ohne großen Nährstoffbedarf wachsen, habe ich es auch weiterhin nicht vor. :-[
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lerchenzorn am 18. September 2019, 22:15:41
Wenn sie sich seit 2013 halten und jährlich blühen, muss irgendwas anderes richtig sein an der Stelle.  8)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 19. September 2019, 21:54:27
Vielleicht vermehrt er sich an einem mageren Standort nicht so stark und hält dann dort länger aus. Bei einigen Narzissen gibt es ein ähnliches Phänomen - wenn sie in fettem Boden stehen, vermehren sie sich "zu Tode". Unter den Konkurrenzbedingungen einer Wiese, z.B., machen sie wenig Zuwachs und können lange am gleichen Standort bestehen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 21. September 2019, 18:45:43
Schön! 😀

Heut ist hier auch der erste Crocus banaticus aufgegangen. 😊

hier 6 Tage später
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 21. September 2019, 18:48:08
speciosus albus kommt auch
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 22. September 2019, 19:04:53
bei mir auch „jetzt aber“ :D

der weiße, der von selber bei mir auftauchte, wohl eine natürliche Mutation.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 22. September 2019, 19:05:31
meine dunkelsten, ebenfalls namenlos

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 22. September 2019, 19:07:47
letztes Jahr standen die alle noch zwischen Epimedium youngianum, ich hoffe, dass das im Frühling wieder austreibt ::).
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 22. September 2019, 19:10:30
Schöne Versammlung hast Du da einberufen. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 22. September 2019, 19:10:47
Die Dunklen sind wunderschön!!
Aber auch diese Weißüberhauchten unten im Bild neben der Weißen  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 22. September 2019, 19:19:55
meine dunkelsten, ebenfalls namenlos

Klasse
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 22. September 2019, 19:45:35
Richtig, richtig chic! :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 22. September 2019, 20:21:39
danke, ich habe die mal bei Herrn Földesi gekauft, ein halbes Dutzend „normalos“.

Ich meine, dass die neben dem weißen nur heller sind, nicht irgendwie überhaucht. Abe ich gucke morgen noch mal genau hin.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 22. September 2019, 20:29:36
Tolle Gruppe Irene. Ich hoffe meine C. banaticus legen auch einmal so zu.


(https://up.picr.de/36823967bm.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 23. September 2019, 08:04:17
meine dunkelsten, ebenfalls namenlos

pure Freude, diese Burschen zu sehen ... :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. September 2019, 08:13:04
Falk, das werden sie bestimmt - meine zumindest versamen sich ganz gut. Kein Unkraut wie speciosus, sondern locker verteilt in kleinen Grüppchen :D.
Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Deine dabei auch "mendeln".

Ich bin nicht ganz sicher, dass sie sich auch vegetativ so gut vermehren, wäre schon toll, wenn eines Tages mehr dunkle oder reinweiße da wären.

Die C.banaticus sind mir neben den nudiflorus die liebsten. Erstere kann man wenigstens eindeutig identifizieren, bei letzteren bin ich mir nicht ganz so sicher, da ich auch andere gekauft habe, die irgendwie gleich aussehen und zur gleichen Zeit blühen. Diese anderen könnten natürlich eine Fehllieferung sein :P, aber da sie mir gut gefallen, was soll's.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 23. September 2019, 15:31:09
Der erste C.banaticus sollte morgen aufgehen, hoffe, es ist überhaupt einer, hab 3 Stück erst kürzlich gekauft.

Sieger ist dieses Jahr dieser no-name  ;)


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=671761;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. September 2019, 21:33:04
Die Dunklen sind wunderschön!!
Aber auch diese Weißüberhauchten unten im Bild neben der Weißen  :D
Du hast recht, da sind einige Exemplare über den Bestand verteilt, bei denen die inneren Blätter weiß sind, mehr oder weniger stark geadert 8).

Helle Variante, kaum geadert und auch sehr helle Stempel:
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. September 2019, 21:33:55
etwas dunkler die äußeren und die Stempel, die inneren leicht geadert an den Spitzen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. September 2019, 21:34:58
und recht dunkle Blätter außen und kräftige Aderung der ansonsten weißen inneren Blätter :D
Ist schon toll, was für Varianten da so einfach von selber entstehen,
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. September 2019, 21:54:27
Ja, die sind ebenso bezaubernd wie faszinierend! Du bist ein richtiger Glückspilz, Rocambole!  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. September 2019, 22:33:39
 ;D danke. Eigentlich habe ich bei den banaticus nicht so viel unterschiedliches Genmaterial wie z.B. bei Cyclamen coum, daher wundert es mich schon, wie nach Jahren auf einmal reinweiße entstehen können. Jedenfals nicht durch Bestände in der Nachbarschaft, da sind Herbstkrokusse völlig unbekannt ::).
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. September 2019, 22:42:25
Mit dem weißen Sämling hast Du wirklich Glück, und ich hoffe, dass es Dir treu bleibt! Ein Freund hatte auch einen und ihn extra getopft und trotzdem verloren. Zwei gekaufte haben bei mir das gleiche Schicksal erlitten, und nun hoffe ich, dass ein im letzten Jahr erhaltener ein besseres Karma hat. Hier treiben sie gerade erst aus, es bleibt noch spannend.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 24. September 2019, 08:37:52
Norna,

der ist jetzt glaube ich im 4. oder 5. Jahr da - 2017 hatte ich 2 weiße Blüten, letztes Jahr keine. Offenbar können sie also auch mal ein Jahr aussetzen und ich hoffe einfach, dass sich der zweite noch zeigt, noch blühen sie ja nicht alle. Aber der Hinweis ist gut, ich werde ihn und die ganz dunklen NICHT vereinzeln, sondern sie an Ort und Stelle lassen.

Ich drücke die Daumen für Deinen!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 24. September 2019, 11:15:49
Danke! Letztes Jahr hatte ich unter den ausgepflanzten Sämlingen auch einen kontrastreichen mit fast weißem Krönchen entdeckt und flugs wieder getopft - das ist hier leider wegen der Wühlmäuse ratsam, die des Öfteren für das Ausbleiben von Krokussen verantwortlich sind. Bislang blühen von dem Grüppchen nur 2 effe lilafarbene.

Edit: nach 2 Tagen Blütezeit sieht dieser doch nicht mehr so "eff" aus - die Zweifarbigkeit hat sich erst jetzt ausgeprägt.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 24. September 2019, 19:49:38
Seit dieser Woche legen die Herbstkrokusse nun los.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 24. September 2019, 19:53:29
Auch immer zeitig ist ligusticus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 24. September 2019, 21:22:07
nach 2 Tagen Blütezeit sieht dieser doch nicht mehr so "eff" aus - die Zweifarbigkeit hat sich erst jetzt ausgeprägt.  :)
Auch nicht schlecht, mit diesem farbigen Stempel ist das ein toller Kontrast!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 24. September 2019, 22:14:31
Danke, das finde ich auch.  ;) Der letztjährig Getopfte war ähnlich - wenn er rechtzeitig blüht, werde ich die beiden einmal näher miteinander bekannt machen. Keine Krokusart finde ich so reizvoll zum Kreuzen wie Cr. banaticus - man könnte z.B. von einem weißen mit dunklen Stempeln träumen....  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 24. September 2019, 22:23:41
ich könnte ja mal den weißen mit dem ganz dunklen kreuzen ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 26. September 2019, 18:36:08
Crocus cancellatus zeigte sich heute von seiner besten Seite.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 26. September 2019, 18:39:19
Von dem hätte ich mehr erwartet: Crocus kotschyanus 'Reliance'
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 26. September 2019, 21:24:53
Hier blüht der erste C. speciosus, ein weißer. Konnte aber kein Bild mehr am Abend machen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 26. September 2019, 22:45:03
Bei mir auch. Den hat aber gleich mal der Regner geknickt.  :(
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 28. September 2019, 15:33:02
Leider vom Regen gebeutelt sind hier jetzt die Krokusse matthewii offen. Ich war ziemlich erstaunt, denn am Montag guckten sie grade mal so 5mm aus der Erde, seitdem war ich nicht im Garten.


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=672284;image)


Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 28. September 2019, 15:35:25
Ach ein Crocus banaticus blüht heute, einer von drei Zwiebeln, die ich erst diesen Herbst gekauft habe. Die anderen beiden gucken noch nicht raus.


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=672286;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 28. September 2019, 16:27:37
Ist C. matthewii eigentlich schwierig? Mir gefällt er sehr gut, hatte ich mal mit Herrn Földesi unterhalten, der sie auch anbot. Er riet mir ab, meinte banaticus und nudiflorus wären besser?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 28. September 2019, 18:40:18
schwierig finde ich ihn nicht, eher schwierig zu bekommen  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 29. September 2019, 00:05:41
vielleicht, weil ich fast nur Schatten/Halbschatten habe? Braucht der viel Sonne?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. September 2019, 09:18:17
Bei mir hat er Halbschatten.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 29. September 2019, 10:15:12
Danke, dann werde ich zuschlagen, wenn er mir mal wieder über den Weg läuft ;D.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. September 2019, 10:40:04
Die ersten zwei oder drei Jahre hatte ich ihn in einem Mini mini Steinbeet in der Sonne. Als er fast hinüber war, habe ich die Zwiebel in normale sandige Gartenerde in den Halbschatten gepflanzt. Erst seitdem vermehrt er sich.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: zwerggarten am 29. September 2019, 10:55:00
aber du schützt ihn aktiv vor schnecken. oder ist das für die herbstglückchen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 29. September 2019, 11:23:40
normale sandige Gartenerde in den Halbschatten gepflanzt
Das ist ja geradezu perfekt :D 8), genau das kann ich ihm bieten ;D!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 29. September 2019, 12:05:38
aber du schützt ihn aktiv vor schnecken. oder ist das für die herbstglückchen?

Wenn Du auf mein Foto guckst, ist ganz vorne ein abgefressener Krokus, daher das Schneckenkorn. Weiß aber nicht, ob der Übeltäter ne Schnecke war, hab eigentlich das ganze Jahr über keine gesehen  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 04. Oktober 2019, 11:18:52
ein silbrig hellpinkiger C banaticus ...
bei denen geht viel, was die natürliche Farben- u. Formenvielfalt angeht ...
und er sich kann auch selbst verbreiten ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 04. Oktober 2019, 11:31:23
Der gefällt mir gut. Ein Sämling?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 11:44:08
Sehr schön!
Ich brauch mehr Crocus banaticus....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 04. Oktober 2019, 15:22:27
Bei dem derzeitigen Wetter habe ich die Crocus matthewii immer zugedeckt, wenn ich nicht im Garten bin, sonst wären die schon Matsch wie alle anderen Crocüsse  :-\  :-\  Ich hoffe, es kommen noch ein paar regenlose Herbsttage.


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=673172;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 04. Oktober 2019, 15:29:39
Toll, Irm! Meine habe ich leider verloren.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 04. Oktober 2019, 15:38:49
Toll, Irm! Meine habe ich leider verloren.

Und Nachschub von K. gibts grade leider nicht ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Tungdil am 04. Oktober 2019, 15:45:20
Was für eine hübsche Kombi, Irm!  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 04. Oktober 2019, 15:55:32
Schön was ihr so zeigt. Ich habe mit Herbstkrokussen leider bis jetzt kein Erfolg. Probiere es schon über Jahre aber irgendwie kommen sie bis lang nicht wieder. In diesem Jahr habe ich es noch einmal versucht, wenns wieder nicht klappt gbe ich auf und erfreue mich weiter an euren schönen Aufnahmen. Dafür erst einmal danke fürs zeigen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 15:57:33
Welche hast du denn versucht?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 04. Oktober 2019, 16:16:09
Letztens von De Warande Crocus speciosus. Bei einem polnischen Händler Krokus conqueor, Krokus ochroleucus. Ich bin ein absoluter Krokus-Anfänger. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 16:21:54
Crocus speciosus ist eigentlich sehr robust und unkompliziert.
Aber meine letztes Jahr gepflanzten blühen bis jetzt auch noch nicht, vielleicht bist du da zu ungeduldig gerade?  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: APO1 am 04. Oktober 2019, 16:27:12
Crocus speciosus ist eigentlich sehr robust und unkompliziert.
Aber meine letztes Jahr gepflanzten blühen bis jetzt auch noch nicht, vielleicht bist du da zu ungeduldig gerade?  :)
Ja das bin ich wirklich  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 04. Oktober 2019, 16:29:43
Von meinen Safrankrokussen ist nach drei Wochen immer noch nichts zusehen, dabei habe ich den trockenen Standort fleissig gegossen. Ich nehm mal an, ich habe buchstäblich 10€ in den Sand gesetzt. Seis drum.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 04. Oktober 2019, 16:39:54
Crocus speciosus ist eigentlich sehr robust und unkompliziert.
Aber meine letztes Jahr gepflanzten blühen bis jetzt auch noch nicht, vielleicht bist du da zu ungeduldig gerade?  :)
Ja das bin ich wirklich  ;D

Meine blühen schon, kippen aber bei dem Wetter schnell um.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Crambe am 04. Oktober 2019, 18:01:08
Von meinen Safrankrokussen ist nach drei Wochen immer noch nichts zusehen, dabei habe ich den trockenen Standort fleissig gegossen. Ich nehm mal an, ich habe buchstäblich 10€ in den Sand gesetzt. Seis drum.

Safrankrokusse lassen sich Zeit. Ich habe meine in Töpfchen, und da sich nichts tat, habe ich vor zwei Tagen neugierig eines ausgeleert, um zu schauen, ob sie noch leben. Sie leben und haben sich gut vermehrt.  :D
Also, Geduld.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 04. Oktober 2019, 20:44:32
Bei meinen Crocus speciosus denke ich auch jedes Jahr "Die kommen wohl nicht mehr...", aber irgendwann sind sie dann doch da. Heute mal geschaut, noch nichts gesehen, aber das ist eigentlich auch gut so bei dem derzeitigen Regenwetter. Die nächsten Tage bleiben wohl auch regnerisch, reicht also, wenn sie Mitte Oktober blühen. :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 04. Oktober 2019, 20:53:39
Bei meinen Crocus speciosus denke ich auch jedes Jahr "Die kommen wohl nicht mehr...", aber irgendwann sind sie dann doch da.
Ich war auch schon ein bisschen unruhig. ;)
Am Dienstag war noch nichts, oberflächlich hinweggeschaut.
Die scheinen sich das von den Pilzen abgeschaut zu haben, das Emporschiessen. ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 04. Oktober 2019, 20:58:07
Stimmt, die wachsen so schnell wie die Pilze. ;) Aber sie müssen ja auch nur die Blüte ausbilden, das geht offenbar viel schneller als beim Laub, mit dem sich die Frühlingskrokusse oft schon Wochen vorher ankündigen. Blühen geht aber auch bei denen ruck-zuck, da muss nur einmal ein warmer und sonniger Tag sein, und schon sind alle da. :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 21:01:28
Vielleicht ist es auch feuchtigkeitsabhängig, bei denen, wo es schon blüht, wurden vielleicht die Beete und somit die Krokusse mitgegossen oder es hat schon mehr geregnet, ich hab ja in die Wiese gepflanzt und erst letzte Woche gab es bei uns erstmal mehr Regen.....
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: AndreasR am 04. Oktober 2019, 21:04:58
Stimmt, die Krokusse habe ich nie gegossen, allerdings dürften sie ab Ende Juli reichlich Regen abbekommen haben. Aber wenn ich mir meine Fotos so anschaue, waren sie nie vor dem 7. Oktober da...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: neo am 04. Oktober 2019, 21:11:17
ein warmer und sonniger Tag
Ich hoffe, ich seh den Herbstkrokus noch offen an so einem Tag, wär schad drum!
Herrschaftzeiten das ist obermühsam am Handy, grrr)
In der Wiese habe ich paar ganz wenige Versuchsexemplare Gartenplaner, sind auch am Kommen.
Aber ich denke, jeder Garten hat auch seinen eigenen Rhythmus. Und Regen ist sicher ein wesentlicher Input.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 21:21:27
Der Placken, den ich schon fast 10 Jahre hab, blüht auch eher erst Mitte-Ende Oktober - wird aber auch nie gegossen.
Ich sehs an den Cyclamen hederifolium, die in der Shrubbery, die gegossen wird, blühten eher und haben jetzt schon ordentlich Laub, die unterm Feldahorn, nicht gegossen, blühen später, kriegen jetzt erst langsam Laub.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Oktober 2019, 21:24:04
Die "Wiesenpflanzung" ist ein Experiment, Šumavas Massenpflanzung hat mich inspiriert.
Da die Wiese Anfang August gemäht wurde, hat sie schon wieder etwas Höhe und könnte eine gute Stütze für die hohen speciosus-Blüten sein.
Allerdings muss vor der nächsten Mahd Anfang November dann auch gut sein mit Blüte  :-\
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 05. Oktober 2019, 20:28:02
Genug Feuchtigkeit und passende Temperaturen und ..... Sie sind da.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 05. Oktober 2019, 20:34:06
Besuch war auch willkommen, Bewirtung inklusive.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: RosaRot am 05. Oktober 2019, 21:19:39
Hier tauchen jetzt auch welche auf: Crocus pulchellus 'Zephyr'

(https://up.picr.de/36917359wu.jpg)

und Crocus speciosus 'Artabir' (vermutlich)

(https://up.picr.de/36917357lx.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 05. Oktober 2019, 22:43:03
Klasse, der pulchellus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 06. Oktober 2019, 00:11:47
Ein merkwürdiger Sämling, der in einem Topf mit Crocus banaticus aufgetaucht ist, die sich dort seit 3 Jahren selbst aussäen.

(https://up.picr.de/36914709pn.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 06. Oktober 2019, 00:12:57
So sah er in Knospe aus.

(https://up.picr.de/36914705eq.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 06. Oktober 2019, 08:21:01
wohl ein gesellschaftsliebender nudiflorus ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 06. Oktober 2019, 12:19:30
Ja, leider hat der freunliche Spender nicht versehentlich einen weißen mit getopft.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2019, 22:50:46
Hier blühen ein paar Crocus speciosus.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Sandbiene am 06. Oktober 2019, 22:51:23
... oder auch in blau.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 08. Oktober 2019, 15:26:37
Weil er so nett ist, nochmal der Crocus matthewii ...

Foto ist von gestern, heute regnet es schon wieder, dann sind die Blüten morgen Matsch.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=673725;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 08. Oktober 2019, 15:28:18
Ein C. speciosus, ein Safrankrokus hat gestern auch geblüht, aber das Foto war unscharf.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=673727;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2019, 18:08:22
... und von mir noch ein banaticus Sämling. Der macht sich langsam.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2019, 18:09:34
Ein C. speciosus, ein Safrankrokus hat gestern auch geblüht, aber das Foto war unscharf.

nimmst Du kein Stativ?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 08. Oktober 2019, 20:45:07
nö. Aber haben hab ich eins  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 08. Oktober 2019, 21:00:37
nö. Aber haben hab ich eins  ;D
und wozu?  ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: planthill am 08. Oktober 2019, 21:01:44
Ja, leider hat der freunliche Spender nicht versehentlich einen weißen mit getopft.  ;)
ist das Dein erster nudiflorus? ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: cornishsnow am 08. Oktober 2019, 21:32:30
Kommt Crocus nudiflorus auch mit schattigen Standorten zurecht, wie Crocus banaticus?

Lt. Literatur soll es ja so sein, hatte aber nie einen.

Meine Crocus banaticus stammen von Herrn Földesi, er hatte damals Töpfe mit drei oder vier Knollen im Angebot, früh und spätblühende... ich hab blöderweise nur die frühen mitgenommen.  :-[
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 08. Oktober 2019, 22:41:46
Ja, leider hat der freunliche Spender nicht versehentlich einen weißen mit getopft.  ;)
ist das Dein erster nudiflorus? ;)

Nein, ich hatte einen helllila Klon , der nach dem Auspflanzen nicht wieder aufgetaucht war im letzten Jahr. Bei dem Spender der Crocus banaticus, mit denen dieser Cr. nudiflorus zu mir gekommen sein muss, habe ich nachgefragt, warte aber noch auf eine brauchbare Antwort.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2019, 16:00:09
Kommt Crocus nudiflorus auch mit schattigen Standorten zurecht, wie Crocus banaticus?
tut er - absonnig aber hell hat er bei mir geblüht
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2019, 16:00:26
... und von mir noch ein banaticus Sämling. Der macht sich langsam.
tolle dunkle Farbe  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 09. Oktober 2019, 17:28:22
speciosus 'Aino', da kommen langsam auch mehrere
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 09. Oktober 2019, 17:34:50
 Und speciosus xantholaimos hat eine unwirkliche Farbe
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 09. Oktober 2019, 21:23:05
Toll, ich mag diese violetten!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 12. Oktober 2019, 14:18:55
Die kippen wenigstens nicht so leicht  ;D


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=674165;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 12. Oktober 2019, 14:20:38
.
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=674167;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 12. Oktober 2019, 20:04:16
Die sind von der ' Schild wech ' Gruppe. Schön euch wieder begrüßen zu dürfen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 12. Oktober 2019, 20:07:15
... noch dazu ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 13. Oktober 2019, 17:59:40
Ich habe eben entdeckt, dass meine Herbstkrokusse auch schön blühen, aber völlig zugedeckt sind.
Kann ich sie nach der Blüte umsetzen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 13. Oktober 2019, 18:56:02
Ja. Außerhalb der Blüte wirst Du sie kaum finden.  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 13. Oktober 2019, 19:00:24
Na ja, es gibt ein Schildchen dort... ;) ;D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2019, 19:37:11
Schildchen ist gut. Der Platz ist markiert und wenn Du auf Samenkapseln hoffst,
warten bis die geöffnet sind.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2019, 19:40:38
Ganz unerwartet hat der mich heut erwischt.
Sativus Überraschung ... ist gelungen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Oktober 2019, 19:45:59
Die 'Schild wech' Gruppe hat auch Zuwachs.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 13. Oktober 2019, 20:48:18
Beide wunderschön!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2019, 22:09:25
Noch zwei Nachzügler:

(https://up.picr.de/36986883ar.jpg)

(https://up.picr.de/36986882op.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2019, 22:15:56
Und jetzt kommen die Wiesen-Crocus speciosus endlich  :D

(https://up.picr.de/36986876ie.jpg)

(https://up.picr.de/36986875ha.jpg)

(https://up.picr.de/36986873am.jpg)

(https://up.picr.de/36986872vb.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 14. Oktober 2019, 16:32:52
Crocus pulchellus 'Zephyr'


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=674581;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 16. Oktober 2019, 15:29:59
Die zarte Färbung von Crocus goulimyi ssp leucanthus wirkt fast ätherisch. Leider ist die Art wohl nur etwas für karstigere Gärten.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 16. Oktober 2019, 15:32:52
Dieser Crocus kotschyanus hat letztes Jahr fast weiß geblüht, dieses Jahr ist die Färbung nicht mehr so ungewöhnlich.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 16. Oktober 2019, 15:37:29
Crocus pulchellus ´Zephyr´soll gar kein reiner pulchellus sein, sondern eine Hybride mit speciosus. Dafür spricht zumindest, dass dieser Klon sich in meinem Garten sehr gut hält und vermehrt, ähnlich wie speciosus, während andere pulchellus sehr schnell verschwunden sind.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. Oktober 2019, 15:16:35
Das ist doch Crocus sativus? Er steht mitten in einem Beet. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, ihn dort hingesetzt zu haben.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Oktober 2019, 17:40:18
Ähnlich ging es mir letztens auch. Doch ein Erinnerungsfetzen meldete sich dann doch noch. Leider.
Die andere Variante fände ich viel besser. Na ja, dann eben später.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. Oktober 2019, 17:42:22
 ???
Ich habe Crocus sativus zweimal gepflanzt, aber definitiv nicht an diese Stelle. Die passt einfach nicht zu meiner Vorstellung, was. C.  sativus so braucht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Oktober 2019, 17:44:36
Noch immer da, mit kleinem Makel.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Oktober 2019, 17:49:59
Na um so besser, wenn er sich selber nach anderen Plätzen umschaut und sie auf diese Weise besetzt,
ist doch super. Mehr braucht man nicht. 
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 18. Oktober 2019, 18:15:50
Crocus pulchellus ´Zephyr´soll gar kein reiner pulchellus sein, sondern eine Hybride mit speciosus. Dafür spricht zumindest, dass dieser Klon sich in meinem Garten sehr gut hält und vermehrt, ähnlich wie speciosus, während andere pulchellus sehr schnell verschwunden sind.


Als C. Zephyr gekauft

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 18. Oktober 2019, 18:35:02
Noch immer da, mit kleinem Makel.

Vergleiche doch mal mit speciosus albus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 18. Oktober 2019, 18:38:47
Gestern war speciosus 'Aino' schön offen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 18. Oktober 2019, 19:26:32
Das ist doch Crocus sativus? Er steht mitten in einem Beet. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, ihn dort hingesetzt zu haben.
Ameisen?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: oile am 18. Oktober 2019, 21:38:04
Crocus sativus ist steril. Ich verdåchtige eher den Maulwurf. Oder die Zwiebeln stammen aus einer Ramschmischung. Das ist vielleicht die naheliegendste Erklärung. Wie auch immer: dieses Jahr gefiel es ihm - sonnenexponiert, aber durchaus regelmäßig gewässert, Boden gut durchlässig und - dem Giersch nach zu urteilen,  nahrhaft. ::)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 19. Oktober 2019, 09:23:09
der gartenmeister hier vor ort sagte dass safran sehr viel wasser braucht um aus der sommerruhe zu erwachen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 19. Oktober 2019, 21:08:27
@ Ulrich: Danke, müßte passen.

Hoffentlich öffnet der sich, wenn ich vor Ort sein kann. Die paar Sonnenstrahlen heute
haben leider nicht gereicht.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 19. Oktober 2019, 21:38:06
Ich habe eben entdeckt, dass meine Herbstkrokusse auch schön blühen, aber völlig zugedeckt sind.
Kann ich sie nach der Blüte umsetzen?

Heute habe ich es gewagt. Laut Schild sind es Crocus savitus.
Und jetzt weiß ich auch, warum sie so zögerlich gekommen sind. Unmengen an Zwiebeln, aber in drei Schichten übereinander! Ich hatte mal den Inhalt eines Töpfchens von Dehner dort versenkt, ohne die Zwiebeln zu trennen. Das war wohl ein Fehler.
Jetzt sind die Zwiebeln auf 5 Stellen verteilt und nehmen mir die Aktion hoffentlich nicht übel...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2019, 16:35:46
Es blüht noch ein Crocus matthewii 'Dream Dancer'. Irgendwo habe ich gelesen, dass das gar kein matthewii sein soll. Egal  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 20. Oktober 2019, 19:29:00
Richtig so, erstmal freuen und genießen. Namen suchen geht immer noch.
Sieht schick aus.

Der Neue hier ist etwas dezenter.
Zart gemustert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2019, 20:19:55
Der Name stimmt schon  ;D

Ich hatte das bei Janis Ruksans gelesen, er hält diesen Krokus wohl für einen Hybrid:

"This crocus now became very popular, but I’m very doubtful - is it pure mathewii? Its anthers are white and sterile, never makes pollens, so most likely it is hybrid with some other related species, although by colour looks inseparable from lilac forms of Crocus mathewii. It well increases by corm splitting, but never set seeds with me. I more like C. mathewii as it was originally published - with white base colour of flowers."
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 20. Oktober 2019, 20:25:33
Die wissen bestimmt, was sie tun (möchten).
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 20. Oktober 2019, 20:27:55
Unmengen an Zwiebeln, aber in drei Schichten übereinander!

Wuchernde Crocus sativus ??? Wo gibt's denn so was?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2019, 20:28:18
Die wissen bestimmt, was sie tun (möchten).

habs grade nochmal ergänzt, aber letztendlich isses auch wurscht  ;)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 20. Oktober 2019, 20:42:27
Genau, eine kleine Ablenkung ...
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 22. Oktober 2019, 16:35:35
Heute habe ich sie gezählt, alle 10 Safrankrokusse haben Blätter, der grösste ist 12 cm hoch. Zurzeit ist es auch nachts kaum kühler als 10 Grad, aber wenn sich das ändert, werde ich eine Plexisglaskuppel über sie legen in der Hoffnung, ev. noch dieses Jahr eine Blüte sichten zu können, wobei mir klar ist, dass die Wahrscheinlichkeit eher unter als über 10% liegt. Macht aber so oder so Spass!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2019, 17:08:50
Unmengen an Zwiebeln, aber in drei Schichten übereinander!

Wuchernde Crocus sativus ??? Wo gibt's denn so was?

Ist es vielleicht keiner? Stand zumindest auf dem Dehner-Etikett... (gepflanzt 2015)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 22. Oktober 2019, 17:24:27
Ist einer, schaut genau so aus.

Erntest du die Fäden nicht?
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: enaira am 22. Oktober 2019, 18:32:27
Bisher nicht....
Es sieht so aus, als wenn die aufgenommenen Zwiebeln ihre Blüten weiterentwickeln, als wäre nichts gewesen!
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2019, 18:41:38
C. cartwrightianus Albus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2019, 18:42:58
Cr. tournefortii
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2019, 18:43:34
Cr. asumaniae
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: pumpot am 22. Oktober 2019, 18:44:40
Cr. goulimyi
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 22. Oktober 2019, 20:30:10
Alles tolle Crocen.

Hier blüht im Moment mathewii auf dem Balkon  :-*
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 24. Oktober 2019, 19:53:59
ich kenne mich bei diesen dingern ja 0 aus
aber bei einem freund lagen solche zwiebeln in massen auf mehreren stellen, die kommen immer von selbst raus, auch wenn man erde drüberschüttet, die blüten sind kleiner als bei den üblichen
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 25. Oktober 2019, 20:13:32
Dieses Grüppchen hält sich noch ganz wacker, letztes Jahr war da nicht mal die Hälfte zu sehen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 25. Oktober 2019, 20:24:48
Einblick
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 25. Oktober 2019, 21:16:31
toll, bei mir sind die immer mit als erste verblüht, ich mag dieses reine Weiß mit der leuchtenden Mitte sehr.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: bling am 28. Oktober 2019, 09:05:40
Meine c.sativus haben viel Laub, Blütenknospen sehe ich nicht. Habe sie mal mit einer schräg an die südliche Hauswand gestellten Glasscheibe für die kommenden kühleren Tage geschützt.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 28. Oktober 2019, 17:12:47
Crocus ligusticus ´Millesimo´war bei mir vermehrungs- und blühfreudig wie kein anderer dieser Art, nach dem Winter 2011 / 12 waren aber alle Crocus ligusticus verschwunden. Letztes Jahr tauchte plötzlich ein einsamer ´Millesimo´wieder auf, jetzt sind es immerhin schon zwei.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 28. Oktober 2019, 18:36:55
wunderschön - ich mag ja vor allem diese zartvioletten
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: blubu am 29. Oktober 2019, 18:28:55
C.sativus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 29. Oktober 2019, 18:38:06
in ö sehn sie anders aus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Staudo am 29. Oktober 2019, 18:49:11
Das dürfte Crocus speciosus sein. Der ist schön und langlebig und versamt sich etwas.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: blubu am 29. Oktober 2019, 19:15:44
Sollte ich die Sorten verwechselt haben,sorry.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Irm am 30. Oktober 2019, 14:50:56
C. matthewii 'Dream Dancer' hatte heute noch ein Blütchen.


(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=676759;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 02. November 2019, 21:23:06
Noch eine kleine Nachlese zu meinen Wiesen-Crocus speciosus - vor einer Woche:

(https://up.picr.de/37130619xu.jpg)

Und heute:

(https://up.picr.de/37130629on.jpg)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 02. November 2019, 21:29:15
Das ist wirklich schön geworden, Gartenplaner! Und das Wetter scheint auch günstiger gewesen zu sein als hier im Rheinland.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Gartenplaner am 02. November 2019, 23:14:24
Danke!
Naja, letzte Woche war es ja noch sonniger und trockener.
Apropos trocken - die Trockenheit des Sommers hat hier die Blütezeit deutlich nach hinten geschoben, sowohl von Crocus speciosus als auch von Crocus nudiflorus, von denen waren vor zwei Wochen fast noch keine zu sehen, so dass ich schon dachte, der Versuch wäre endgültig gescheitert.
Jetzt hab ich an einem der beiden Pflanzstellen mehr gefunden, als die Jahre zuvor:

(https://up.picr.de/37134967yz.jpg)

(https://up.picr.de/37134968ue.jpg)

Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 02. November 2019, 23:21:56
Mein ausgepflanzter Crocus nudiflorus ist bislang nicht wieder erschienen und ich fürchte, er ist der Trockenheit der letzten Sommer zum Opfer gefallen. Vielleicht habe ich ja auch Glück - E.A. Bowles schrieb, dass er sich manchmal erst 1-2 Jahre unterirdisch mit seinen Ausläufern breit macht bevor er anfängt zu blühen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 03. November 2019, 19:15:24
Ich drücke Dir die Daumen - mir schien es auch, als ob meine weniger geworden sind :-[
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Herbergsonkel am 17. November 2019, 19:11:25
Mitte September geerdet, gestern bemerkt, schon ein wenig gelitten und doch
sehr willkommen.
Das war es dann wohl damit für 2019.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 17. November 2019, 21:44:40
für 1 x reiskochen reichts aber
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 17. November 2019, 21:54:50
Mitte September geerdet, gestern bemerkt, schon ein wenig gelitten und doch
sehr willkommen.
Das war es dann wohl damit für 2019.

Hier kommen immer noch vereinzelt speciosus
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Hausgeist am 17. November 2019, 22:04:31
Hier auch, wie ich heute bemerkte. Eine wirklich gute Figur geben sie aber nicht mehr ab. Vor einigen Wochen sah das deutlich besser aus. ;)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=678608;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: lord waldemoor am 18. November 2019, 10:25:06
hg, herrlich, sowas sieht man selten
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Hausgeist am 22. November 2019, 21:38:00
Ich habe gerade nochmal 350 nachgelegt, weil es noch viele grüne Flecken in der Wiese gibt. Je blauer, desto schöner. ;)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=3348.0;attach=679201;image)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Ulrich am 22. November 2019, 22:27:13
Richtig so  :D
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: rocambole am 23. November 2019, 10:04:44
Das wird (bzw. ist eigentlich schon) ein absoluter Traum :o.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. November 2019, 10:51:44
Da kann ich mich nur anschließen - Hausgeist schafft richtige Traumbilder in seinem Garten!  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: *Falk* am 23. November 2019, 14:12:55
Es ist auch sehr schön fotografiert.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Norna am 23. November 2019, 17:11:32
Ja, da kommen wohl viele Begabungen und genauso viel Fleiß zusammen.  :)
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Hausgeist am 30. November 2019, 22:27:48
Danke. ;) Heute habe ich die nachgeorderten 350 Zwiebeln versenkt. 300 blaue und daruntergemischt 50 weiße. Eigentlich recht spät, aber mir war die Bestellung zur rechten Zeit durchgerutscht, so habe ich jetzt im Ausverkauf zugeschlagen.
Titel: Re: Herbstkrokusse
Beitrag von: Hausgeist am 30. November 2019, 22:28:33
Währenddessen stehen am letzten Novembertag tatsächlich noch letzte Krokusse in den Beeten.