garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: presi837 am 25. März 2010, 10:36:32

Titel: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: presi837 am 25. März 2010, 10:36:32
bauen ,

ich habe die fornen suche genutzt aber nichts hirzu gefunden.

nur zum beflanzen einer spirale.

ich würde aber gerne wissen wie kann ich einfach selbst eine bauen ??

wer hat denn schon mal eine selbst gebaut ?
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Sam23 am 25. März 2010, 12:08:00
hier stehts eigentlich ziemlich gut erklärt
http://www.hausgarten.net/gartenformen/kraeutergarten/kraeuterspirale-anlegen.html
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 25. März 2010, 14:17:04
...noch eine

Bauanleitung Kräuterspirale

Gruß

Jo

P.S. Für die "Mittelmeerzone" kannst Du einen hohen Schotteranteil (Korngröße 0-30mm) von 70-80% wählen, dann ca. 10-15% Sand und den Rest normale Gartenerde.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: pearl am 26. März 2010, 00:13:35
ich hatte schon gehofft, dass die Kräuterspirale ausgestorben oder wenigstens begraben sei. Und ich habe dieses forum gerade deswegen so gemütlich gefunden, weil nie jemand sowas erwähnt hatte. Jetzt hat sie jemand exhumiert. Tja.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Susanne am 26. März 2010, 08:23:53

Ich verstehe die Frage auch nicht. Schließlich gibt es doch für läppische 150 Euros fertige Bausätze für Kräuterspiralen, wahlweise aus Miniatur-Gabionen oder Plastikschrott. ::)
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. März 2010, 13:38:50

Ich verstehe die Frage auch nicht....

...Kräutereckspirale auch als Familiengrab einsetzbar

http://www.gabionen-kaufhaus.de/WebRoot/Store8/Shops/312329/49C8/95AC/C431/FCF2/2AB6/C0A8/28B8/78F4/SD532314.JPG
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: presi837 am 26. März 2010, 19:21:41

Ich verstehe die Frage auch nicht....

...Kräutereckspirale auch als Familiengrab einsetzbar

http://www.gabionen-kaufhaus.de/WebRoot/Store8/Shops/312329/49C8/95AC/C431/FCF2/2AB6/C0A8/28B8/78F4/SD532314.JPG

genau soetwas möchte ich net , die dinger sehen ja ätzend aus.

ich möchte eine aus bruchstein gemauert passend zu unserem gesamten grundstück.

und warum kräuterspirale ausgestorben ?????

ich verstehe nur bahnhof ??? ???
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Susanne am 26. März 2010, 19:41:09
Na ja, die Kräuterspiralen haben sich hartnäckig als modisches Gartenelement etabliert, egal, ob sie Sinn machen oder nicht.

Eine Manko der Kräuterspiralen ist, daß sie häufig viel zu klein angelegt werden. Außerdem ist diese abschüssige Spiralbahn denkbar blöde, wenn du versuchst, in heißen Sommern das Teil zu gießen. Das Wasser läuft einfach weg. Da hilft es auch nicht viel, wenn man die trockenheitsverträglichen Pflanzen nach oben pflanzt. Eine mögliche Lösung wäre, die Kräuterspirale treppchenartig und vor allem breiter anzulegen, so daß sich das Gießwasser zumindest kurzfristig auf den Stufen hält.

Tatsächlich können auf mehreren Ebenen angelegte Kräuterbeete sehr schön wirken, vor allem, wenn die eigentliche Gartenstruktur es anbietet. Ich denke da an eine Hanglage, an eine modellierte Landschaft oder an einen Troggarten.
Wie eine Torte mitten in den Rasen gepflanzt sieht eine Kräuterspirale eher aus wie Racheakt, vor allem, wenn sie dann nicht nur zu klein ist, sondern auch noch dilettantisch oder aus Beton-Pflanzringen zusammengekloppt wurde.
Bruchsteine sind da schon eine gute Alternative...

Es gibt in vielen Kräuter- und Klostergärten prima Beispiele für terrassierte Pflanzungen, die nicht nur den Wasser- und Pflegebedarf, sondern auch die Wuchseigenschaften der Kräuter berücksichtigen.

Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: presi837 am 26. März 2010, 20:24:13
 ;D danke susanne genau deswegen frage ich ja ,

unser gelände ist abschüssig , die kompletten 900 m2

sind so natürlich wie möglich gehalten , die auffahrt links und rechts bruchsteine in der mitte ein kiesbett.

auf dem rasen , beete mit bruchstein eingekrenzt unser neustes projekt war die abgrenzung eines gemüse gartens (wegen der hunde) mit einem selbstgebauten holzzaun aus ästen (ähnlich staketen zaun), da es abschüssig ist , vor die äste bruchsteine und hinten dran , dazwischen große steine.

also wir wollen es so natürlich wie möglich halten.

an deine tipps werde ich mich auf alle fälle halten.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: pearl am 27. März 2010, 00:53:52
presi, es ist nicht bös gemeint und du bist in bester Gesellschaft, selbst der Öko Garten der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg wirbt mit sowas.

Wesentlich besser als eine Kräuterspirale ist es, Kräuter entsprechend ihres Lebensraums in Pflanzungen zu integrieren. Bei dem kleinen Grundstück wird das möglich sein.

Salbei, Rosmarin und Lavendel in mediterrane Kiesbeete zu setzen und sie mit Cistrosen zu ergänzen wäre was.

Brunnenkresse ans Bachufer, sofern mein eines hat.

Sauerampfer und Liebstöckel nebst Meerrettich zwischen das Gemüse. Schnittlauch an die Beetränder abwechselnd mit Aurikeln, aber nie in der Nähe von Muscari.

Einiges würde ich auf jeden Fall in Töpfen oder Kübeln halten. Minze und römischen Sauerampfer. Wenn dir dein Leben lieb ist. ;) Sie breiten sich sonst schrecklich aus.

Das ist sehr viel natürlicher als solch ein Bauwerk, dass nur verrät, dass jemand von Pflanzen keine Ahnung hat, aber wahnsinnig was hermachen will.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: riesenweib am 27. März 2010, 08:37:07
Hier ein beispiel aus bruchsteinen in einer vernünftigen grösse (der effekt hatte fast was von einem gewundenen hohlweg). Gesehen im garten der berufsschule für gärtner und floristen in Wien Kagran:

(http://farm3.static.flickr.com/2484/3780987045_2efa9be220_m.jpg)

wie's geht kann ich auch nicht sagen, da ich sie nicht gebaut habe.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 27. März 2010, 13:54:02
...nicht jede Mode muss per se schlecht sein. Praktisch und gut finde ich an einem Kräuterbeet, schon mal totgesagt, jetzt mal wieder im Kommen (ob eckig, Spirale oder wie auch immer) dass man auf übersichtlichem Raum die meisten Kräuter beisammen hat. Ansonsten muss man durch den halben Garten, um 3 Kräuter zu holen.

Die Fläche eines Kräuterbeetes (Kräuterspirale etc.) sollte meines Erachtens allerdings eine gewisse Mindestgröße haben. Auf 4m2 kann man schon eine Menge Kräuter (mit Rückschnitt) auf unterschiedlichen Mikrostandorten unterbringen. Kkleiner sollte es aber nicht sein. Alles unter 2 m2 ist in jedem Fall "Muckefuck".
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Susanne am 27. März 2010, 21:49:05
Zitat
...nicht jede Mode muss per se schlecht sein.

Da hast du recht. Leider haben Moden aber den traurigen Nebeneffekt, daß Mensch nicht mehr über Alternativen nachdenkt. Als Kräuterbeete noch Kräuterbeete hießen, lag es näher, unterschiedliche Gestaltungen zu erwägen.
 
Mittlerweile hat sich die Kräuterspirale in die Köpfe der Leute hineingeschraubt, so fest, daß mich mal jemand angesichts meiner dem Gelände angepaßten, terrassierten Kräuterbeete fragte, warum ich denn keine Kräuterspirale angelegt hätte...

Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Pangalactic Gargleblaster am 27. März 2010, 21:52:52
 ;D

Ich assoziiere da immer alternative Verhütung. :-X
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: tarokaja am 27. März 2010, 22:50:16
...
Wesentlich besser als eine Kräuterspirale ist es, Kräuter entsprechend ihres Lebensraums in Pflanzungen zu integrieren.
...
Das ist sehr viel natürlicher als solch ein Bauwerk, dass nur verrät, dass jemand von Pflanzen keine Ahnung hat, aber wahnsinnig was hermachen will.

Pearl, warum denn so kratzbürstig?? ::)
Das sind sicher gute Ideen und Vorschläge, die du machst mit der Integration in bestehende Pflanzungen.
Nur gibt's für mich auch praktische Überlegungen.
Und nicht jedeR hat solche Möglichkeiten im Garten, wie du offenbar.

So eine Kräuterspirale direkt neben der Küche ist äusserst praktisch, besonders bei Suddelwetter...

Und mit meiner jugendlichen Jungschar war das Zusammensuchen der Felsbrocken und Steine in nahen Weinbergen und am Rhein und erst recht das Bauen vor ein paar Jahren ein Mordshappening ;D ;D

Und wenn man ein wenig was von Pflanzen versteht, ist es keine Hexerei, so ein Kräuterbeet in Spiralform zu bepflanzen ;) ;)

Nur das pflanzen, was man auch regelmässig braucht und ab und zu verjüngen, dann ist das eine wunderbare Sache.

Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: tarokaja am 27. März 2010, 22:51:08
Das Ding kurz nach dem Pflanzen von oben
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: tarokaja am 27. März 2010, 22:58:21
und nach einiger Zeit von seitlich...

... nicht sehr spektakulär, dafür sehr benutzerfreundlich.

Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: pearl am 28. März 2010, 00:59:49
riesenweibs Fotos zeigen, was ich meine. Der Rasen. Neu angelegt ist das möglichwerweise etwas, das nicht ins Auge fällt, aber wie pflege ich diesen Rasen, der bis zu den Sockelsteinen der Spirale reicht?

Alle Versuche in der Richtung, die ich kenne, haben besonders diesen Mangel, dass auf einen bestehenden Rasen etwas wie ein Steingarten aufgebaut wird, dass überhaupt nicht zu der fetten Wiese passt und von dieser dann in windeseile überwuchert wird. Wenigsten in Gärten, die sich Naturgärten nennen.

Auf kleinstem Raum kann man Kräuter sehr viel besser unterbringen. Auch in Küchennähe. Ich verwende sehr erfolgreich Töpfe und Kübel.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: zwerggarten am 28. März 2010, 01:22:14
für eine kräuterspirale jedweder art fehlt mir auch jegliches verständnis. es ist der gartenzwerg unserer zeit, der senkgarten, der nierenteich. so wie pflanzsteine aus gefärbtem beton - die sind noch unendlich viel schlimmer. :P
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: pearl am 28. März 2010, 01:33:55
die sind das andere Ende des Spektrums. Der Gipfel wäre eine Kräuterspirale aus diesen praktischen Hangflorsteinen. :-X >:(
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: zwerggarten am 28. März 2010, 03:10:50
nun, ich denke, da sind wir uns einig...
pflanzsteine aus gefärbtem beton = hangflorsteine

die sind ein globales verbot wert. :P
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: pearl am 28. März 2010, 03:34:52
ach, so hart würde ich es nicht durchziehen. ;D Mir reicht es schon, wenn ich weiß wo sie vorkommen und wie ich ihnen aus dem Weg gehen kann.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: we-went-to-goe am 28. März 2010, 08:01:23
 ::) mir scheint Ihr etwas übers Ziel hinaus zu schiessen. Mag doch jeder haben was er mag und praktisch ist`s ganz sicher. Um Missverständnissen vorzubeugen - ich habe keine Kräuterspirale - hatte aber in meinem letzten Garten einen Steingarten, der zum Rasen abschloss. Ja natürlich muss man da mal Unkraut jäten, aber das muss ich bei einem normalen Beetabschluss doch auch? ::) Womit soll denn ein Steingarten sonst abgeschlossen werden? Mit ach so pflegeleichten Kieswegen? Dafür hat ja gar nicht jeder den Platz oder sind dann Steingärten auch nur eine Mode? Und wenn es so ist - finde ich ausnahmsweise mal Moden gar nicht so übel ;)

Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: tarokaja am 28. März 2010, 08:29:58
für eine kräuterspirale jedweder art fehlt mir auch jegliches verständnis. es ist der gartenzwerg unserer zeit, der senkgarten, der nierenteich. so wie pflanzsteine aus gefärbtem beton - die sind noch unendlich viel schlimmer. :P

Mann, Zwerggarten und Pearl - bei soviel Intoleranz und Abwertung werde ich direkt noch zum Gartenzwergfan :-X *schmunzel*

Da hat jemand gefragt, WIE man eine Kräuterspirale baut und dann wird hier eine Grundsatzdiskussion über Gartengestaltung und Geschmack draus - find ich irgendwie befremdlich.

Deine Argumentation, Pearl, wegen Pflege und Integrieren in einen bestehenden Garten empfinde ich als sachlich und sicher für viele hilfreich.
Doch (so sehr ich selbst sie schätze) auch nicht jedeR will einen naturnahen Garten.

Aber dieses Niederschmettern anderer Ansichten, muss das sein ??? ??? ???
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: zwerggarten am 28. März 2010, 09:02:55
hm... :-[ ich wollte eher auf ein ggf. etwas drastisches plädoyer für andere lösungen hinaus... selbstverständlich darf jede/r sich eine kräuterspirale anlegen oder betonsteine in den garten stellen - aber es geht auch anders. ;)
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 28. März 2010, 09:20:39
für eine kräuterspirale jedweder art fehlt mir auch jegliches verständnis. es ist der gartenzwerg unserer zeit, der senkgarten, der nierenteich. so wie pflanzsteine aus gefärbtem beton - die sind noch unendlich viel schlimmer. :P

...was hast Du gegen Gartenzwerge??? gegen Senkgärten???

Ein Loblied auf Moden!

Deine Maximalphobie wäre offenbar ein nierenförmig angelegter Senkgarten mit ebensolchem Teich, als Steine für diesen Senkgarten finden "praktische" Betonwallsteine Verwendung, das ganze genüssllich garniert mit vielen Zwerglein. Das zeugte doch eher von Mut und Kreativität als von Geschmacklosigkeit ?!

Was soll man bei diesem tristen Wetter mit Aussichten auf kalte und regenreiche Ostern auch anderes Entfrustendes schreiben....
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: tarokaja am 28. März 2010, 09:31:40

ich würde aber gerne wissen wie kann ich einfach selbst eine bauen ??

wer hat denn schon mal eine selbst gebaut ?

Hallo presi837 :)

Hast du jetzt die Informationen, die dir den Bau einer Kräuterspirale ermöglichen oder die dich zu einer anderen Variante von Kräuterhaltung animieren?

Oder was benötigst du noch an Infos?
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 28. März 2010, 09:36:16

ich würde aber gerne wissen wie kann ich einfach selbst eine bauen ??

wer hat denn schon mal eine selbst gebaut ?

Hallo presi837 :)

Hast du jetzt die Informationen, die dir den Bau einer Kräuterspirale ermöglichen oder die dich zu einer anderen Variante von Kräuterhaltung animieren?

Oder was benötigst du noch an Infos?

...nach unseren aufmunternden Kommentaren hat sich Presi von allen Gedanken an Kräuterspiralen vermutlich distanziert. :-[
Nicht doch !
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: nicoffset am 28. März 2010, 09:36:18
Tarokajas Spirale find ich echt schön und sie fügt sich auch wundervoll ins Gesamtbild.
Nur weil etwas Mode ist (oder eine Weile lang war), ist es darum nicht gleich schlecht.
Alleine schon die Steine dienen als Wärmespeicher, praktisch ist, dass man nicht auf dem Boden rumkriechen muss, um zu ernten, es ist als gestalterisches Element zu sehen und es macht sicherlich Spass, sie zu bauen.
Da gibt's eigentlich nur Vorteile, wenn man sie richtig anlegt.

(Ich selber hab keine.)

Gerade kürzlich von einer Spiralenbesitzerin gehört: Sie pflanzte in einem Anfall grösster Eselei Meerrettich rein. Nun hat sie eine Meerrettich-Spirale auf Lebenszeit. (Meerrettich gehört übrigens auch nicht locker-flockig neben Gemüse, wie Pearl schrieb, ausser man findet sich damit ab, ihn ein Leben lang in Zaum zu halten, damit das Gemüsebeet auch noch Platz für anderes bietet.)
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: riesenweib am 28. März 2010, 10:23:41
hat noch wer informationen zur eingangfragestellung, also zum bau der spirale?

...
ich würde aber gerne wissen wie kann ich einfach selbst eine bauen ??
wer hat denn schon mal eine selbst gebaut ?

angaben zur bepflanzung sind in der frage ausgeschlossen worden ;)

Noch zur spirale im Schulgarten, sie war sicher am höchsten punkt um die 1,5m hoch, und hatte eine breite bzw länge von jeweils mehreren metern. Der grundriss ist oval.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: presi837 am 28. März 2010, 21:02:50
hallo ,

nein ich habe mich nicht von einer spirale getrennt , aber vieleicht ein wenig
in quadrat form ??

ich weis es jetzt noch weniger , sie soll in der nähe der treppe zum haus sein ,

die bedeutet wieder das ich es boxer sicher aufbauen muss sonst habe ich nähmlich kräuter gehabt. ich habe keine lust wenn ich mal beim kochen ein
kraut brauche über das gesammte grundstück zu dappen und hinter den zaun.

zum thema grass wir haben eh keins das erledigen meine jungs von alleine.

so also weiter her mit konstruktiven vorschlägen , habe auch schon mal an ein gemauertes hochbeet gedacht ?

wer hat noch vorschläge
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: DragonC am 29. März 2010, 11:44:49
In der Situation klingt ein gemauertes Hochbeet doch eindeutig besser als eine Spirale, einfach weil die Hunde so schwieriger rankommen. Vielleicht das Hochbeet noch unterteilen, mit kleinen Terrassen? Stell ich mir hübsch vor. ;)

Sorry, wirklich helfen kann ich nicht, da noch kein eigener Garten - aber in frisch gekauften Haus will auch alles umgemodelt werden. Da hab ich auch über eine Spirale nachgedacht, aber aufgrund der Argumente dagegen jetzt auch umentschieden.
Es wird wohl auch was Richtung Hochbeet mit Mini-Terrassen, alles in Dreiecks-Form, da der perfekte Ort dafür in der Hausecke ist. Mal schauen!

 :D
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 29. März 2010, 12:19:43
hallo ,

nein ich habe mich nicht von einer spirale getrennt , aber vieleicht ein wenig
in quadrat form ??


die bedeutet wieder das ich es boxer sicher aufbauen muss sonst habe ich nähmlich kräuter gehabt.

...wie hoch springen die sportlichen Hündchen denn? Müßte das Beet dann nicht mindestens 1,40 sein?

Ein gemauertes Hochbeet würde ich nicht machen, das passt für meine Empfingung nicht zu Kräuter. Außerdem bietet eine Trockenmauer viele Nischen und Ritzen für entsprechende Kräuter (Thymian, Oregano, Bergbohnenkraut......)
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: presi837 am 29. März 2010, 12:29:13
hallo ,

nein ich habe mich nicht von einer spirale getrennt , aber vieleicht ein wenig
in quadrat form ??


die bedeutet wieder das ich es boxer sicher aufbauen muss sonst habe ich nähmlich kräuter gehabt.

...wie hoch springen die sportlichen Hündchen denn? Müßte das Beet dann nicht mindestens 1,40 sein?

Ein gemauertes Hochbeet würde ich nicht machen, das passt für meine Empfingung nicht zu Kräuter. Außerdem bietet eine Trockenmauer viele Nischen und Ritzen für entsprechende Kräuter (Thymian, Oregano, Bergbohnenkraut......)

also springen können sie schon 1,40 m , aber auf dem grundstück sage ich mal reichen 80 cm damit sie nicht mehr hochgehen oder draufgehen.

alles was höher ist nur auf komando , mir geht es mehr darum das sie natürlich in ihrem bereich auch das beinchen heben und das tut kräutern gar nicht gut.

aber wie eine gerade trokenmauer da bekomme ich ja pertersdilie und co nicht unter oder ?
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Treasure-Jo am 29. März 2010, 12:41:55
...80 cm hören sich gut an.

Ich meinte ein Hochbeet (mind. 2 - 4m2 Fläche) mit einer Trockenmauer eingefasst. In die Trockenmauer-Südseite Kräuter wie Thymian und Oregano..., die Petersilie und Co auf die Hochebene. Die Erdmischung auf der Hochebene könntest Du idealerweise differenzieren: zum Beispiel auf der einen Hälfte (Hochfläche Südseite) den Boden sehr durchlässig und mager mit hohem Schotteranteil (für Salbei, Rosmarin...), den anderen Teil (Hochfläche Nordseite) lehmig für Petersilie, Schnittlauch. Liebstöckel mögen die Hunde wohl nicht, den könntest Du an den Fuss der Trockenmauer pflanzen.
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Frl. Zizibeh am 11. Juni 2010, 23:57:37
Hallo,
auch ich bin so altmodisch und würde mir gerne (obwohl ich eigentlich NIE eine Mode mitmache) eine schöne Kräuterspirale bauen. Ich habe eine sehr schöne in einem Heft gesehen und die hatte eine Grundfläche von 5m². Auch habe ich schon viel recherchiert (das Heft noch nicht gekauft, und auch noch kein Buch), das wird empfohlen, dass der Zwischenabstand zwischen den "Mauern" min. 60cm betragen sollte. Das halte ich auch für sinnvoll, wenn ich so meine Zitronenmelisse betrachte. Was mir an einer Kräuterspirale gefällt ist, wenn sie aus Bruchsteinen in Art einer Trockenmauer gemauert ist, und in den Nischen ebenfalls Kräuter herauswachsen.

Ich finde es reichlich unfair von einigen von Euch, die Kräuterspirale so madig zu machen. Die Frage hieß ja nicht, "was haltet Ihr von einer Kräuterspirale" sondern "Kräuterspirale selbst bauen". Ich finde es UNMÖGLICH, wenn jemand Kritik übt, sagt, dass könne man besser machen und dann die Klapp hält. So etwas nennt man auch "destruktive Kritik". Besser wäre doch, wenn die Motzer direkt mit Verbesserungsvorschlägen kämen. Das nennt man dann konstruktive Kritik und da hat dann jeder was von. Aber zum Glück sind ja auch hier Leute, die ihr Wissen gerne teilen. Nur ein Hochbeet würde nicht in unseren Garten passen und mir auch nicht wirklich gut gefallen. Wir haben auch ein flaches Grundstück, daher ist auch nichts mit Terrassen. Die höhere Rückseite der KS würde Richtung wand weisen, und die KS würde ebenfalls in eine Ecke des Grundstückes gebaut werden.

Mein jetziges Kräuterbeet liegt nicht weit von der Küche, leider ist der Boden nicht für alles geeignet, was ich angepflanzt habe, meinen Zitronenthymian hats bereits zerlegt. Außerdem habe ich einfach ein Mal gepflanzt. Wirklich schön schaut das nicht aus. Viel zu viel Brachland zwischen den Pflanzen...

Mir geht es ähnlich wie der Threaderöffnerin, wir haben einen Junghund (bereits über 60cm Stockmaß bei 6 Monaten Alter). Der Hund pflügt noch überall durch, und pieselt auch das eine oder andere Mal auf die Wiese oder zwischen den Cotoneaster. Ob sie in einem unbeobachteten Augenblick auch mal durchs Kräuterbeet streunt, wag ich nicht zu sagen und ich möchte lieber nicht daran denken.

Alleine deshalb finde ich eine Spirale nicht schlecht. Und ja! Ich habe keine Ahnung von Garten und Pflanzen, deshalb bin ich hier. Und ja, wenn jemand von Euch eine wirklich tolle, praktikable und auch optisch ansprechende Lösung hat, ein schönes, hundesicheres Kräuterbeet anzulegen, wäre ich die letzte, die sich nicht von einer Kräuterspirale abbringen lassen würde.

In diesem Sinne
Frl. Zizibeh
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Duchemin am 11. Juli 2010, 14:28:24

Ich verstehe die Frage auch nicht. Schließlich gibt es doch für läppische 150 Euros fertige Bausätze für Kräuterspiralen, wahlweise aus Miniatur-Gabionen oder Plastikschrott. ::)


Stimmt, Schrott:) Wie kann man sich den nur so etwas in seinen Garten setzen??? Wenn, dann selber bauen
Titel: Re:Kräuterspirale selbst
Beitrag von: freitagsfish am 11. Juli 2010, 15:17:41
alsoooo: wenn ich mich richtig erinnere, war die ursprüngliche idee von kräuterspiralen ja wohl doch, kräutern mit _verschiedenen_ standortansprüchen auf kleinem raum einen idealen platz zu verschaffen.

ganz unten am fuß und nicht in richtung süden sollte dann möglichst noch ein kleiner teich hin, und darin sollte dann z.b. brunnenkresse gedeihen...

ich halte dieses konzept für nicht durchführbar. und offenbar hat es ja auch gründe, warum kräuterspiralen "aus der mode" gekommen sind. verzeihung, zizibeh, aber mir geht es hier eben nicht um mode, sondern um erfahrungswerte, daher die anführungsstriche.

außerdem glaube ich nicht, daß sich die "klassische" kräuterspirale einfach in die gartengestaltung eines privatgartens integrieren läßt.

mein vorschlag wäre daher, für verschiedene kräuter verschiedene orte im garten zu suchen und dort ihren ansprüchen entgegenzukommen. thymian und diverse andere wärmeliebende kräuter stehen bei mir in etwas abgemagertem boden direkt vor der südseite unserer betonsitzbank, die fläche ist zusätzlich (noch nicht hoch genug) mit blähschiefer gemulcht.

wenn ich angst vor hundepisse haben müßte, hätte ich dort eine art hochbeet gebaut und dort dieselben bedingungen geschaffen.

am ende ist es doch völlig wurscht, welche art von "bauwerk" man errichtet. hauptsache es fügt sich in die gartengestaltung ein, wirkt nicht wie ein gelandetes ufo und läßt das zeug wachsen, das man in der küche oder für andere zwecke braucht oder will.

aber trockene südhitze und feuchte, kühle füße liebende pflanzen in einem bauwerk unterzubringen - daran glaube ich eben nicht.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 29. August 2020, 08:53:55
Ich baue ja eine Kräuterspirale für Insekten.  :)

Mein Bruder siebt schon seinen Komposthaufen dafür  :D
Das bepflanzen soll aber erst im Frühjahr passieren.
Nun möchte ich nicht alle Kräuter kaufen sondern versuchen die durch Aussaat in Töpfen selbst zu ziehen.
Wann fange ich am Besten damit an ? Jetzt noch oder erst Anfang 2021 ?

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: KaVa am 29. August 2020, 08:59:09
Welche Kräuter konkret sollen denn dort wachsen? Viele sind ja nur einjährig.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 29. August 2020, 09:09:09
Das muss ich erst noch herausfinden KaVa. Kommt auch auf den Platz an .
Nächste Woche baue ich die Kräuterspirale dann kann ich mehr dazu sagen.
Aber Danke für Hinweis das viele Kräuter nur Einjährig sind . Beim Dill wusste ich es ja noch .
Sonst hab ich mich mit Kräutern noch nicht beschäftigt. Lavendel steht aber schon am Moorbeet.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: lonicera 66 am 29. August 2020, 10:46:48
Lavendel am (oder im) Moorbeet ?    :o

Der liebt es sandig und trocken...ich kann mir nicht vorstellen, daß Lavendel im sauren Millieu lange überlebt.

Die einjährigen würde ich erst im nächsten Frühjahr aussäen. Das macht jetzt für mich keinen Sinn, da überlebt nix' den Winter.

Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Sissi Voss am 29. August 2020, 11:10:26
Borker hat glaube ich, Lavandula stoechas am (nicht im) Moorbeet stehen. Da ist der Platz schon o. k., der mag keinen Kalk. Winterhärte ist halt grenzwertig.  :-\
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: lonicera 66 am 29. August 2020, 11:12:55
OK, das ist etwas anderes, das war mir nicht klar. Und ja, die Winterhärte ist  grenzwertig.
Ich habe noch keinen einzigen durchbekommen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 29. August 2020, 11:14:22
Loni Lavendel am Moorbeet nicht im Moorbeet.
Bei mir überlebt der Lavendel den Winter . Aber so richtig Kalt war es ja die letzen Winter auch nicht .
Das Laub passt optisch ganz Gut zu den Torfmoosen.
OK! Ich sähe die Einjährigen dann im zeitigen Frühjahr aus  :D

Meine Wunschliste steht

Koriander            Sonnig          lockerer Humus              mäßig Feucht
Liebstöckel          Sonnig          Humus Nährstoffreich      mäßig Feucht
Oregano              Sonnig          leicht durchlässig mager  Trocken
Rosmarin            Sonnig          sandig Nährstoffarm        Trocken
Salbei                Sonnig          Humus Kalkliebend          Trocken
Thymian              Sonnig          Nährstoffarm                  Trocken
Zitronenmelisse    Sonnig          Lehmig Sandig                Frisch 
Lavendel            Sonnig          Humusarm                      Trocken
Majoran              Sonnig        Sandig Kalk liebend          Trocken
Bohnenkraut        Sonnig          Sandig Karg                    mäßig feucht
Ysop                  Sonnig          Durchlässig Kalkhaltig      trocken   
Kapuzinerkresse  Sonnig        sandig Lehmig                mäßig trocken
Currykraut          Sonnig        kiesig bis sandig            mäßig trocken

Fehlt noch etwas ?
Mal sehen wie viele Feldsteine ich zusammentragen kann um den Platz dafür zu schaffen.
,

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: helga7 am 29. August 2020, 12:55:39
Überleg dir gut, was du pflanzt! Liebstöckl, Zitronenmelisse, Oregano, Bohnenkraut - das sind bei mir Pflanzen, die ohne Probleme einen Quadratmeter alleine ausfüllen!
Die meisten auf deiner Wunschliste sind eh Stauden. Kapuzinerkresse ist einjährig und Koriander hab ich nicht.  ;)
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Asinella am 29. August 2020, 13:00:15
Also Mehrjähriges Bohnenkraut, Thymian, Zitronenmelisse und Ysop könntest Du schon noch probieren, die sind fast unkaputtbar. Weiß aber nicht, wie gerne die um die Zeit noch keimen. Hast Du niemanden in der Nachbarschaft, der sowas hat? Da gibt es ja auchregelmäßig überzählige Sämlinge im Garten.
.
Bei Rosmarin,Ysop und Salbei könntest Du Stecklinge probieren, wenn Du welche bekommst. Hab ich so spät aber auch noch nie gemacht. Würde ich dann auch eher frostfrei überwintern.
.
Versuch macht kluch und wenn´s nix wird ist nicht viel verloren.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 29. August 2020, 21:37:14
Danke Asinella und helga7 für Eure Hinweise !  :D

Asinella

Da hier nur Sandboden ohne Humusschicht ist, hat wohl keiner der Nachbarn Kräuter im Garten.
Ich wage das auch nur weil ich mal in größeren Mengen guten Mutterboden anfahren lassen habe und auch Komposterde selbst erzeuge .

helga7

Das ist schon mal Gut zu wissen das die meisten meiner ausgesuchten Kräuter Stauden sind.  :D

Ich suche nun mal was die einzelnen Kräuter für Lichtverhältnisse Feuchtigkeit und Boden benötigen.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Brezel am 29. August 2020, 23:07:08
Also, Sandboden mit Kompost verbessert ist ideal für ganz viele Kräuter!  :D
.
Aus Samen ziehen würde ich allerdings nur Pflanzen, die ich in größeren Mengen benötige - oder eben die einjährigen wie Koriander, Majoran und Kapuzinerkresse.
Mir stand der Sinn nach einer "Teeplantage", und jetzt habe ich Flächen mit Agastache foeniculum, Angastache rugosa, Agastache mexicana und Drachenköpfchen (Dracocephalum moldavica).
Alles sehr insektenfreundlich, aber nicht unbedingt für eine Spirale geeignet...
.
In einer Spirale unterbringen würde ich vielleicht doch nur ein bis zwei Exemplare von jedem, dafür lohnt sich normalerweise keine Aussaat. Es sei denn, Du bringst die restlichen Pflanzen auch auf Deinem Grundstück unter oder möchtest sie verschenken/verkaufen.
.
Im Frühjahr bekommt man Kräuter im Topf für wenig Geld in der Gemüseabteilung. Deshalb würde ich mir bei Salbei, Rosmarin und Thymian die Mühe mit der Aussaat nicht machen.
.
Bei Zitronenmelisse reicht eine einzige gekaufte Pflanze, um für Generationen versorgt zu sein.  ;D
Irgendwann kommt man dahinter, dass man sie nicht blühen lassen sollte.
.
Bohnenkraut gibt es in einjähriger und mehrjähriger Form.
Bei Ysop könnte sich die Aussaat lohnen, den gibt es nicht überall zu kaufen.
.
Und dann gibt es natürlich noch so tolle Sachen wie Santolina, Currykraut, Weinraute...
Schnittlauch!?
Minze...?
Nepeta, Calamintha...
.
Außerdem gibt es allein von Lavendel ganz viele verschiedene Sorten und Farben...
(jetzt hör ich mal lieber auf  ;))


 
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 30. August 2020, 09:01:15
Danke Brezel für Deine Tipps

Schnittlauch und Minze seht schon reichlich im Garten. Die anderen Kräuter schau ich mir mal an.
Der Tipp mit der Gemüseabteilung ist prima. Ich könnte ja auch mal in den Kräutergarten beim Kloster Lehnin schauen wie da die Preise sind.

Was mir bei der Analyse der Kräuter aufgefallen ist das fast alle Kräuter es Sonnig mögen.
Da macht ja eine Kräuterspirale eher wenig Sinn  ::)
Eine Kräutertreppe oder eine Kräutertreppe im Halbkreis machen da wohl eher Sinn  ???
Sonnig ist es bei mir nur aus zwei Himmelsrichtungen.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: AndreasR am 30. August 2020, 10:02:28
Baue einfach so, dass es gut aussieht, und dass man - egal ob zur Pflege oder zur Ernte von Kräutern - überall gut drankommt. Die Sinnhaftigkeit einer Spirale wurde ja schon mehrfach im Thread angezweifelt, auf so kleinem Raum kann man ohnehin keine verschiedenen "Klimazonen" mit unterschiedlichen Licht- und Feuchteverhältnissen realisieren - ggf. wird man ohnehin ab und zu gießen müssen.

Klar, oben sollten die lichthungrigsten und trockenheitsverträglichsten Kräuter (Thymian, Currykraut etc.) wachsen und weiter unten solche, die es auch mal etwas feuchter mögen und möglicherweise auch höher wachsen (Minze, Zitronenmelisse usw.). Kapuzinerkresse kann man auch nicht auf eine Kräuterspirale pflanzen, die würde alles überwuchern. Also eher am Rand, wo man sie irgendwohin leiten kann.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 30. August 2020, 10:16:43
Guter Tipp mit der Kapuzinerkresse Andreas  :D

Das hätte ich Falsch gemacht  :P

Der  Nachteil einer Treppe gegenüber einer Kräuterspirale  ist das ich an den Rückseite
eine Trockenmauer aufschichten muss.
Mal sehen ob mein Bruder dafür seine Granitblöcke herausrückt  ;D
Die liegen bei ihm eh nur auf einem Haufen herum.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 30. August 2020, 10:31:36
Du kannst bei der Rückseite einer Treppe auch ein Beet/Stufe einfügen, dann ist die Seite auch genutzt.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 30. August 2020, 11:12:17
Da würde Nichts wachsen Roeschen

Dort stehen uralte Fliederbäume. Ich wundere mich das sich dort zwischen den Fliederbäumen überhaupt ein Rhododendron halten kann. Na ja, er bekommt von mir immer reichlich Wasser.
Um eine Wurzelsperre unter dem Kräuterbeet werde ich wohl nicht herum kommen . Ich weiß nicht ob die Wurzeln des Flieder auch in die Höhe wachsen wie bei der Buche.
Die Granitblöcke hab ich gesichert  ;D
Hier mal ein paar Exemplare die schon bei mir herumliegen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 30. August 2020, 11:24:28
Da würde Nichts wachsen Roeschen
Es gibt schattenverträgliche Kräuter:
Bärlauch und Waldmeister
Du könntest dein Beet auch etwas drehen, daß es nicht nach Süden, sondern nach Westen zeigt.
Rosmarin, Thymian usw brauchen volle Sonne
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 30. August 2020, 11:43:55
Die Kräutertreppe  wird ein Halbkreis . So bekommen alle Kräuter so viel Sonne wie es hier möglich ist in dem Kiefernwald ringsherum.
Ob Bärlauch und Waldmeister auch was für Wildbienen und Co sind müsste ich mal herausfinden.
An sonsten wächst ein ein Waldmeister Pflänzchen auch schon unter der Buche.
Ich zeige mal ein Foto wo die Kräutertreppe hin soll. Auf der vertrockneten Wildrasenfläche vor dem Flieder.
Das Insektenhotel hängt schon.  :D Ist aber noch nicht gebucht worden.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 30. August 2020, 11:57:59
Wo ist Süden?
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 30. August 2020, 12:25:02
Süden ist Rechts vom geplanten Kräuterbeet.

Das Insekten Hotel hat fast den ganzen Tag Sonne bis auf Morgens.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 02. September 2020, 17:21:03
Heut wurden die schwersten Brocken zusammengetragen und Probe liegen gemacht.
Das Kräuterbeet wird 2,30 m Breit und 1,30 m Tief und wird 3 Ebenen haben.
Hatte nicht gedacht das ich mal für die dicken Feldsteine eine Verwendung hab.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 02. September 2020, 17:32:08
Tipp,
senkrechte Fugen müssen zwecks Stabilität versetzt sein.
Das wird ja riesig, hast du soviel Erde übrig?
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: thuja thujon am 02. September 2020, 17:46:09
Sehe das mit Versatz der Steine auch so, würde ich nochmal umschichten, damit es nicht in 3 Jahren zusammenfällt.
Anbei ein Foto wie mein Haufenbeet bei mir halbfrisch aussah, der Versatz ist nur schlecht erkennbar, aber achte auch auf die Mähkanten unten. Die ersparen viel ungeliebte Arbeit wenn der Rasen ins Beet wandern will. Sieht allerdings irgendwie doof aus.

Zu der benötigten Erdemenge: man muss die Mauer hinten ja nicht bis hoch auffüllen. Da kann auch was frei stehen bleiben und die passenden Kräuter davor gepflanzt werden. Wärmeabstrahlung und Trockenmauer passt jedenfalls zu Lavendel, Bohnenkraut und Thymian.

Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: thuja thujon am 02. September 2020, 17:49:15
Andere Seite vom Beet. Man sollte sich ein paar Steine für ins Beet aufheben, die halten auch Feuchtigkeit untendrunter.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Irm am 02. September 2020, 17:50:33
Das sieht ja gut aus !!!
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Weidenkatz am 02. September 2020, 17:52:04
Traumschön    :D
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 02. September 2020, 18:11:55
thuja thujon 

Dein Kräuterbeet sieht ja Klasse aus ! :D
Solche Steine hätte ich auch gern.
Der Versatz der hinteren Steine ist dann 10 %  . So wird es wohl ich den Südländern auch gemacht .
Das müsste ausreichen. Im Beet sind auch noch Feldsteine die die Ebenen abgrenzen.  Hinten könnte ich schon ein paar Granitblöcke als Wärmespeicher hoch stehen lassen. Guter Tipp !

Roeschen

Kompost hab ich von meinem Bruder und ich hab auch noch zwei Komposter die ich durchsieben kann.
Für die obere Ebene habe ich Erde die ich aus den gesammelten Wildkräutern aussiebe. Da kommen auch nochmal 3-4 Schubkarren an Erde zusammen.
Vielleicht mische ich da auch noch etwas Lehm unter .  Irgenwie muss das dann auch noch etwas Kalkhaltig bekommen  ???
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Quendula am 02. September 2020, 18:51:31
mein Haufenbeet
Klasse :D!
Magste bei mir auch sowas bauen? Steine liegen schon da :).
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 02. September 2020, 20:05:39


 Im Beet sind auch noch Feldsteine die die Ebenen abgrenzen.  Hinten könnte ich schon ein paar Granitblöcke als Wärmespeicher hoch stehen lassen. Guter Tipp !

Roeschen

Kompost hab ich von meinem Bruder und ich hab auch noch zwei Komposter die ich durchsieben kann.
Für die obere Ebene habe ich Erde die ich aus den gesammelten Wildkräutern aussiebe. Da kommen auch nochmal 3-4 Schubkarren an Erde zusammen.
Vielleicht mische ich da auch noch etwas Lehm unter .  Irgenwie muss das dann auch noch etwas Kalkhaltig bekommen  ???
Südländische Kräuter brauchen abgemagerten Boden,
reiner Kompost würde ihnen nicht gefallen, Sand gibt es doch bestimmt bei dir.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 02. September 2020, 20:21:18
Koriander            Sonnig          lockerer Humus              mäßig Feucht
Liebstöckel          Sonnig          Humus Nährstoffreich      mäßig Feucht
Salbei                Sonnig          Humus Kalkliebend          Trocken
Zitronenmelisse    Sonnig          Lehmig Sandig                Frisch 
sollen den Kompost bekommen


Oregano              Sonnig          leicht durchlässig mager  Trocken
Rosmarin            Sonnig          sandig Nährstoffarm        Trocken
Thymian              Sonnig          Nährstoffarm                  Trocken
Lavendel            Sonnig          Humusarm                      Trocken
Majoran              Sonnig        Sandig Kalk liebend          Trocken
Bohnenkraut        Sonnig          Sandig Karg                    mäßig feucht
Ysop                  Sonnig          Durchlässig Kalkhaltig      trocken   
Kapuzinerkresse  Sonnig        sandig Lehmig                mäßig trocken
Currykraut          Sonnig        kiesig bis sandig            mäßig trocken
bekommen die sandige Gartenerde

Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: AndreasR am 02. September 2020, 20:23:59
Ich weiß nicht, ob's irgendwo schon erwähnt wurde, aber Liebstöckel kann bei genügend Futter ziemlich groß werden, und Zitronenmelisse samt sich bei mir aus wie blöd (Oregano auch) - muss man also beide im Auge behalten.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 03. September 2020, 16:35:15
Danke für die Hinweise Andreas !  :D

Heute hab ich Kompost , Sand und weitere Feldsteine in Stellung gebracht.
Hoffe das ich morgen mit Tief und Hochbau beginnen kann.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Mottischa am 03. September 2020, 16:50:27
Stimmt, mein Liebstöckel wurde im Frühjahr neu gepflanzt und hat jetzt einen Durchmesser von ca. 50cm erreicht, der wuchert echt ganz schön. Liebstöckel mag es übrigens nicht ganz so gerne richtig sonnig.

Du könntest verschiedene Salbeisorten, vielleicht Kaskadenthymian (oder verschiedene Thymiane) und Schnittlauch pflanzen. Übrigens, Oregano neigt auch zum Wuchern  ;) sieht aber dabei sehr schön aus.

Tolles Projekt. In Ermangelung von Platz, wachsen meine Kräuter im Beet..ehm.. ja, der Thymian wuchert da so richtig. Ähnlich verhalten sich aber auch die anderen Kräuter.. ich las da was von nährstoffarm.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 03. September 2020, 17:16:41
Wieder ein paar hilfreiche Tipps  :)
Danke dafür Mottischa !  :D
Da werde ich mal Oregano und Thymian Wurzelsperren vorsehen . Oder gleich in größeren Töpfen versenken.
Liebstöckel kommt dann nach ganz links Unten . Da ist Vormittags etwas weniger Sonne.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Mottischa am 03. September 2020, 17:20:00
Ja das ist eine gute Idee, hier hat auch die Zitronenmelisse Wurzelsperren und die Erdbeerminze habe ich gleich in einem großen Kübel gelassen. Man weiß halt nie wie die Kräuter sich entwickeln, manchmal mickern sie und dann wachsen sie wieder wie irre.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Natternkopf am 03. September 2020, 18:42:22
Salü Borker

Zum Rosmarin in Kräuterspirale 🚀

Grüsse Natternkopf  ;D
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 03. September 2020, 18:52:58
Ach Du heiliger Strohsack  :o

Rosmarien kann ja Riesig werden  ;D

Der kommt mir nicht ins Kräuterbeet. Den Pflanze ich gleich unter das Insektenhotel .
Dann brauchen die Hotelgäste für eine Mahlzeit nur heraus zu purzeln .  ;) 

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 03. September 2020, 22:23:50
Lavendel, Rosmarin, Thymian, Salbei sollten jährlich zurückgeschnitten werden.
Auf nährstoffarmen Boden wuchert Origano nicht, er wächst.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: thuja thujon am 03. September 2020, 23:00:49
Das kann ich unterschreiben. Trockenheit reguliert den Wuchs jedenfalls nicht so effektiv.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 04. September 2020, 17:14:14
Die Grasnarbe ist abgetragen und, mit einem zu einem rotierendem Sieb umgebauten Betonmischer, von Erde getrennt worden.
Nun brauch ich eine Wurzel Sperre.
Was könnte man da nehmen ?
Einen alten Rasenteppich hätte ich noch den ich zuschneiden könnte.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 04. September 2020, 17:48:11
Wozu eine Wurzelsperre?
Bei einer Kräuterspirale?
Sand oder Split reicht völlig als Basis.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 04. September 2020, 18:13:38
Weil dort im Untergrund Wurzeln von Fliederbäumen und einem Ahornbaum lauern.
Wachsen die nicht ins Kräuterbeet wenn Split darüber ist ?
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 04. September 2020, 18:18:35
Du hast die Wurzeln doch entfernt.
Ich bin gegen Plastik im Boden.
Da sollen doch auch Regenwürmer einziehen
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 04. September 2020, 18:27:39
Hab nur die Grasnarbe entfernt . Die Wurzeln darunter grabe ich nicht aus .
Für Regenwürmer wäre der trockene magere Sandboden der Horror.
Aber da in der Grasnarbe kaum Wurzeln waren werde ich es mit Kies versuchen und hoffen
das die Wurzeln nicht hoch kommen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 04. September 2020, 19:56:32
Hab nur die Grasnarbe entfernt . Die Wurzeln darunter grabe ich nicht aus .
Für Regenwürmer wäre der trockene magere Sandboden der Horror.
Du gibst auch Humus dazu, Regen wird kommen, dann kommen die Würmer nach oben.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 04. September 2020, 20:18:17
In dem Humus den ich aus dem Komposthaufen gesiebt habe sind auch einige wenige Regenwürmer drin.
Die dürfen sich in dem Kräuterbeet Gern vermehren  :D
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 12:00:38
Das Loch ist wieder aufgefüllt  :)

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 07. September 2020, 12:24:14
Rein optisch sieht es schon mal toll aus, Borker! Hast du Höhenunterschiede? Man kann es auf dem Bild nicht genau sehen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 12:33:57
Danke Apfelbäuerin  :D

Ja, ich hab Höhenunterschied aber weniger als ich gehofft habe.
Der Boden den ich aus den Wildkräutern ausgesiebt habe und der Kompost haben leider nicht ausgereicht um noch Höher zu kommen.
Es sind immer nur 10 - 15 cm bis zur nächsten Stufe. 30 cm wären mir lieber gewesen.

LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 07. September 2020, 13:33:41
Hallo Borker,
das wird schon reichen. Zeigst du sie nochmal, wenn du sie bepflanzt hast?
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 07. September 2020, 14:22:35
Ja, ich hab Höhenunterschied aber weniger als ich gehofft habe.
Der Boden den ich aus den Wildkräutern ausgesiebt habe und der Kompost haben leider nicht ausgereicht um noch Höher zu kommen.
Es sind immer nur 10 - 15 cm bis zur nächsten Stufe. 30 cm wären mir lieber gewesen.
Kleinere Fläche, eine Reihe weniger, war keine Option?
Die Erde wird nach absacken, ich würde nachfüllen.
Du könntest auch mit Steinen auffüllen, wenn du noch welche hast. Das erhöht die Bodentemperatur, weil sie sich in der Sonne aufheizen und zeitversetzt an die Umgebung abgeben, was den mediterranen Kräutern guttut.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 20:45:46
Hallo Apfelbäuerin

Ich zeige das Kräuterbeet wenn es bepflanzt ist.  Das wird wohl aber erst im Frühling etwas was werden.
Wie Roeschen schon schrieb wird sich das Ganze ja noch setzen.
Und ich bepflanze erst wenn ich alle Kräuterpflanzen zusammen hab.

Roeschen

Dein Tipp  Steine zwischen den Kräutern aufzufüllen finde ich Klasse . :D
Steine hab ich noch Reichlich in kleinen Größen.
Das mit den zusätzlichen Steinen mach ich aber auch erst dann wenn ich von unten Anfange mit dem bepflanzen. Da komme ich dann bestimmt auch noch auch die 30 cm pro Stufe.
Das Beet kleiner machen ist für mich keine Option . Es sollen ja viele Kräuter dort blühen .

LG Borker

Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 07. September 2020, 20:53:06
Ich würde jetzt schon bepflanzen, da sonst bei Starkregen die Erde weggeschwemmt wird.
Außerdem ist dann ein Teil vom Kompost ungenutzt schon wieder weg.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 21:00:33
Ich hab noch keine einzige Pflanze  :(

Aber am Sonntag ist ein Garten in Potsdam Bornim für Besucher offen den ich besuche werde.
Da werde ich vorher in der Foerster Staudengärtnerei nach winterharten Kräutern Ausschau halten.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 07. September 2020, 21:07:42
Muß ja nicht alles auf einmal fertig werden, du könntest etwas als Zwischenlösung einsäen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 21:09:48
 Was kann man den jetzt im Herbst noch sähen ?
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 07. September 2020, 21:22:32
Was kann man den jetzt im Herbst noch sähen ?
Schnittlauch
https://www.gartenjournal.net/schnittlauch-lichtkeimer
Lavendel nach dem Stratifizieren.
Steckhölzer von Lavendel, Rosmarin, Thymian, Gamander, Salbei im Schatten stecken, vielleicht sind sie im Frühjahr zum Bepflanzen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 07. September 2020, 21:33:57
Steckhölzer hab ich auch nicht . Aber Schnittlauch wächst schon reichlich im Garten .
Danke für den Rat
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Sandbiene am 07. September 2020, 22:33:04
Ich könnte Dir Salbei, Oregano und Lavendel (so ich die Sämlingspflanzen herausbekomme) geben. In rauhen Mengen auch Schnittknoblauch. Jetzt ist nur die Frage, wie wir den Transport gestalten.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: AndreasR am 07. September 2020, 23:11:28
Die Kräutertreppe ist sehr nett geworden, mit der entsprechenden Bepflanzung sieht das bestimmt toll aus. :D Eigentlich sollten im gut sortierten Gartencenter auch jetzt noch eine Menge Kräuter käuflich zu erwerben sein, zumindest einen kleinen Grundstock kann man sicher schon pflanzen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Roeschen1 am 07. September 2020, 23:26:27
Steckhölzer hab ich auch nicht . Aber Schnittlauch wächst schon reichlich im Garten .
Danke für den Rat
Es geht ja darum, daß der Boden bedeckt ist und Schnittlauch ist ein Hummelmagnet, wenn er blüht.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 19. September 2020, 19:53:41
Nun hat es doch schon in den Fingern gekribbelt  :)

Hab 7 verschiedene Kräuter in größere Töpfe umgetopft und im Beet versenkt.
Ich möchte testen was den Winter übersteht.

Das Beet hat auch noch eine Umrandung bekommen . Ich hoffe da wird dann auch noch etwas Wärme gespeichert.

LG Borker

Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Schnefrin am 19. September 2020, 20:23:41
Hallo Borker,

ich hab den Thread jetzt erst gesehen.
Ist das Rosmarin, oben in der Mitte der Treppe? Sollte er den Winter nicht überstehen, kannst Du einen von mir bekommen, ich habe reichlich Stecklinge gemacht. Mein Rosmarin ist seit vielen Jahren ausgepflanzt und hat mit etwas Reisigabdeckung auch alle Winter hier überstanden. Allerdings blüht er schon sehr zeitig im Jahr, wenn noch kaum Insekten fliegen.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Borker am 19. September 2020, 20:47:56
Ja da steht Rosmarin Schnefrin

Die wollte ich gar nicht kaufen, aber eine andere Kundin die Neben mir stand sagte mir das bei Ihr Rosmarin die Winter übersteht.
Auf Dein Angebot mit den Stecklingen komme ich sehr Gern zurück . :D
Noch ist die Kräutertreppe ja noch sehr Spärlich bepflanzt.
Die ersten Insekten fliegen bei mir wenn die Krokusse die Blüten öffnen . Aber da müssen die Temperaturen dann auch schon etwas Wärmer sein.


LG Borker
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: AndreasR am 19. September 2020, 21:05:47
Jetzt im Herbst wird die Bepflanzung natürlich nicht mehr viel wachsen, aber nächstes Jahr werden die Kräuter sicher ordentlich zulegen, da brauchst Du gar nicht mehr so viel pflanzen. So ein Reserve-Rosmarin ist natürlich eine praktische Sache, falls Dein Exemplar den Winter doch nicht überstehen sollte.
Titel: Re: Kräuterspirale selbst
Beitrag von: Schnefrin am 19. September 2020, 22:55:54
Meine Stecklinge sind von diesem Jahr, den ersten Winter über stehen sie bei mir immer im Gewächshaus (unbeheizt), wer das überstanden hat, darf aufs Beet  ;D, melde Dich einfach im Frühjahr, wenn Du einen brauchst. Ich kann Dir nächstes Jahr auch Stecklinge von meinem Bergbohnenkraut machen, das ist wirklich ein Insektenmagnet.