garten-pur

Pflanzenwelt => Arboretum => Thema gestartet von: raiSCH am 12. März 2011, 16:32:21

Titel: Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 16:32:21
Von allen meinen Strauchpäonien hat sich P. rockii v. linyanshanii am weitesten vorgewagt - hoffentlich gibt es da keine Probleme!

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 12. März 2011, 23:40:15
Tröste Dich, meine kleine P. rockii ist auch schon so weit.

Hab schon überlegt, ob ich ihr Teefilter über die Triebspitzen stülpen sollte, wenn wirklich arge Spätfröste angesagt werden. Andererseits sollen P. rockii Sämlinge sehr frosthart sein.

P. ludlowii sieht jedenfalls nach dem Winter so aus, als ob die Blüte diese Jahr ausfällt. Die Triebspitzen sind wohl erfroren, obwohl sie geschützt in einer ostwindgeschützten Mauerecke steht.

Hat eigentlich jemand P. delavayi var. lutea im Garten? Ist sie wirklich winterhärter?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 12. März 2011, 23:47:11
Tröste Dich, meine kleine P. rockii ist auch schon so weit.

Stimmt - noch nie ist bei mir eine Stauchpäonie erfroren, höchstens war sie einige Zeit etwas verschnupft.
Ich hatte die P. ludlowii einige Jahre, aber dann hat sie eine Umpflanzung nicht vertragen - sie war wohl schon zu groß dafür. Ich habe sie nicht ersetzt, denn sie hatte arg viel Laub für so kleine Blüten; das Laub war jedoch im Austrieb fantstisch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 13. März 2011, 00:44:50
stimmt, ich erfreu mich auch jedes Jahr an dem Laub. ;D

Meine Paeonia rockii Gansu Mudan Sämlinge sind schon voll da. Das Laub - 1 Stück - ist sehr rötlich. Ein Schutz vor Sonne und Kälte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. März 2011, 00:52:07
Meine Paeonia rockii Gansu Mudan Sämlinge sind schon voll da. Das Laub - 1 Stück - ist sehr rötlich. Ein Schutz vor Sonne und Kälte.

Ich habe auch schon die ersten Spitzen (ca. 3 mm) gesehen. P. rockii ist die ideale Strauchpfingstrose für unser Klima. Japanische und amerikanische Sorten wachsen bei mir auch, aber nicht so willig. Inzwischen soll es auch schon gelbe Rockii geben, dann braucht man die Amerikaner nicht mehr (habe übrigens auch französische gelbe).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 13. März 2011, 01:14:55
ich bin auch überrascht, wie gut die gekeimt sind und wachsen. Motiviert ausgesprochen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2011, 20:19:01
Heute habe ich festgestellt, dass mein ältester P. rockii Sämling bereits Knospe zeigt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2011, 20:32:52
Zu dieser Pflanze habe ich noch eine Frage.

Sie stammt vom Frühjahrspflanzenmarkt am Kiekeberg Anfang bis Mitte der 2000er Jahre. Leider weiß ich nicht mehr sicher, bei wem ich sie gekauft habe. Irgendwie spukt mir der Name Roland Willumeit im Kopf herum.

Ich erinnere mich noch, dass mich damals der vergleichsweise geringe Preis für Sämlinge im 9er Topf erstaunt hatte. Am Stand war jedoch so ein Gedränge, dass ich keine Gelegenheit hatte, mich mit dem Verkäufer zu unterhalten.

Vielleicht hat ja damals jemand auch ein Exemplar erworben und kann mir etwas über die Herkunft dieser Sämlinge berichten.

Vorletztes Jahr hat sie übrigens das erste Mal geblüht. Im Garten steht sie jedoch erst seit letztem Herbst, da ich sie bislang im Kübel weiterkultiviert hatte.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 13. März 2011, 20:42:20
Da es unzählige Rockii-Hybriden gibt, die sich zudem sehr ähnlich sehen, dürfte es schwer fallen, diese Hybride zu benamsen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2011, 20:56:49
Einen Namen suche und erwarte ich gar nicht. Mich interessiert, woher diese Sämlinge stammen.

Wenn Roland Willumeit sie tatsächlich verkauft hat, könnte es vielleicht sein, dass es Absaaten aus China sind, da er meines Wissens auch Corydalis elata 'Blue Summit' eingeführt hat.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 13. März 2011, 21:13:15
Frage mal C. Burkhardt (= paeon)
 http://www.paeo.de/

Vielleicht kann der dir weiterhelfen. B. wird die Wege und Züchter von chin. P. bestens kennen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. März 2011, 21:22:44
Tröste Dich, meine kleine P. rockii ist auch schon so weit.

Hab schon überlegt, ob ich ihr Teefilter über die Triebspitzen stülpen sollte, wenn wirklich arge Spätfröste angesagt werden. Andererseits sollen P. rockii Sämlinge sehr frosthart sein.

P. ludlowii sieht jedenfalls nach dem Winter so aus, als ob die Blüte diese Jahr ausfällt. Die Triebspitzen sind wohl erfroren, obwohl sie geschützt in einer ostwindgeschützten Mauerecke steht.

Hat eigentlich jemand P. delavayi var. lutea im Garten? Ist sie wirklich winterhärter?

Ob sie winterhärter als die ludlowii ist, kann ich nicht sagen, da ich diese nicht habe.

P. delavayi ssp delavayi f. lutea ist rel. winterhart. Nach dem letzten Winter hat sie z.B. nicht geblüht. Aber die beiden vorderen Winter hat sie bei mir schöne Blüten gemacht. Sie stand vorher in alpiner Region, etwa 7 Jahre, wo sie allerdings nie blühte.
Im Moment sieht sie gut aus, könnte nach einer oder mehreren Blütenknospen aussehen. Aber meine Beobachtung ist nicht von heute. Gehe morgen nachsehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2011, 21:23:47
Danke für den Hinweis. :)

Vielleicht hat aber ja doch jemand von den Nordlichtern im Forum auch in der Zeitspanne 2002 bis 2005 auf dem Kiekeberg dieses Schnäppchen erstanden und weiß mehr darüber. Ich habe diesen Stand in den Folgejahren versucht wieder zu finden. Leider erfolglos.

Wenn sich hier nichts ergibt, schreibe ich vielleicht Herrn Willumeit erst einmal direkt an.

Normalerweise weiß ich, woher meine Pflanzen, besonders meine Pfingstrosen stammen. Hier ist es mir schon fast peinlich?? ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 13. März 2011, 21:29:00
das wird wohl schwierig. Die Klassifikation "Gansu Mudan 1.1"
gibt allein 58 Variationen aus.Viele sind unbenamt.
Ich habe zwei fast gleich aussehende , eine davon ist Xue Lian.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2011, 21:42:13
Ich suche wirklich keinen Sortennamen, sondern den Verkaufer, der mir damals diese Paeonia verkauft habe.

Ich habe zwei weitere P. rockii im Topf, von denen ich die Herkunft des Saatguts nachvollziehen kann. Sie haben zwar noch nicht geblüht, das Laub weist jedoch jedoch recht deutliche Unterschiede auf.

Mich interressiert dabei z. B., ob Absaaten vom Originalstandort ebenso stark variieren wie Absaaten von Kulturmaterial. Bei Absaaten von Staudenpaeonien aus Bot. Gärten ist die Variabilität offenbar recht groß.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: claudia am 14. März 2011, 09:52:26
Schon wieder was gelernt. Da habe ich vor Jahren eine P. lutea ausgesät. Sie ist inzwischen ca. 1,20m hoch und breit. Bisher hat sie noch nicht geblüht, wächst aber wacker und ist von der Größe her meine imposanteste Päonie. Bis letzten Sommer wurde sie von einem wunderbaren Acer shirasawanum beschattet, der leider abgelebt ist (weiss jemand zufällig, wo ich wieder einen bekomme, keine Sorte, sondern die Art?). Jetzt steht sie vollsonnig und ich hoffe auf Blüten. Im Moment sieht sie noch aus, wie im Winter, also noch nichts Grünes zu erblicken. Muss ich das Schild jetzt so umschreiben:
Paeonia delavayi var. delavayi f. lutea (syn. Paeonia lutea)?
Die Rockiies stehen schon in den Startlöchern und ich hoffe, es gibt keine zu heftigen Fröste mehr. Aber auch bei mir erweisen sich die Rockiies als sehr robust.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 14. März 2011, 09:56:01
Ich habe vor 5 Jahren 2 Paeonia delavayi f. lutea ausgesät. Es sind inzwischen auch stattliche Pflanzen geworden, aber geblüht haben sie ( vollsonnig) auch noch nicht. Wann kann man da eine eventuelle Blüte erwarten?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: claudia am 14. März 2011, 11:45:11
also, irisfool, meine ist schon acht Jahre alt. Nach fünf Jahren hab ich noch nicht mal darüber nachgedacht. Aber eventuell liegts auch an meiner Klimazone 6b, dass es etwa länger dauert?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 14. März 2011, 12:01:06
Meine sind ca. 70cm hoch und auch recht breit. Naja, warten wir dieses Jahr mal ab.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. März 2011, 12:16:55
Schon wieder was gelernt. Da habe ich vor Jahren eine P. lutea ausgesät. Sie ist inzwischen ca. 1,20m hoch und breit. Bisher hat sie noch nicht geblüht, wächst aber wacker und ist von der Größe her meine imposanteste Päonie. Bis letzten Sommer wurde sie von einem wunderbaren Acer shirasawanum beschattet, der leider abgelebt ist (weiss jemand zufällig, wo ich wieder einen bekomme, keine Sorte, sondern die Art?). Jetzt steht sie vollsonnig und ich hoffe auf Blüten. Im Moment sieht sie noch aus, wie im Winter, also noch nichts Grünes zu erblicken. Muss ich das Schild jetzt so umschreiben:
Paeonia delavayi var. delavayi f. lutea (syn. Paeonia lutea)?
Die Rockiies stehen schon in den Startlöchern und ich hoffe, es gibt keine zu heftigen Fröste mehr. Aber auch bei mir erweisen sich die Rockiies als sehr robust.

Nein, Claudia,
musst Du nicht, das ist nur der ganz korrekte botanische Name.
Delavayi f. lutea genügt, da weiss sicher jeder was gemeint ist.

Ich habe sie heute angeguckt, Bilder kommen später. Es hat etwa 5 Blütenknospen, die zeigen auch schon ein bischen grünrote Farbe, also der Austrieb beginnt. Sie ist etwas später als die Rockiis hier in meinem Garten.


Irisfool,
das müsste ab jetzt in den nächsten drei Jahren langsam geschehen mit den Blüten. Kommt halt auch auf die Winter drauf an.
Ich habe gehört, bei denen könne es 5 bis 8 Jahre bis zur Blüte dauern. Rechne daher eher mit 8 Jahren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 14. März 2011, 12:26:59
 Danke Marcir. Na da bin ich aber beruhigt. Werde berichten, wenn sie mal blühen. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 14. März 2011, 21:27:05
Ich suche wirklich keinen Sortennamen, sondern den Verkaufer, der mir damals diese Paeonia verkauft habe.

Ich habe zwei weitere P. rockii im Topf, von denen ich die Herkunft des Saatguts nachvollziehen kann. Sie haben zwar noch nicht geblüht, das Laub weist jedoch jedoch recht deutliche Unterschiede auf.

Mich interressiert dabei z. B., ob Absaaten vom Originalstandort ebenso stark variieren wie Absaaten von Kulturmaterial. Bei Absaaten von Staudenpaeonien aus Bot. Gärten ist die Variabilität offenbar recht groß.



Nachdem ich diese Seite auf Dr. Burckhards Paeoniendatenbank entdeckt habe, scheint sich meine Frage wohl von selbst erledigt zu haben.

http://www.paeo.de/h1/pardo/fs9/fs2.htm

Ich erfreue mich weiter an der "klassischen" Blütenform und -farbe ( ???) meiner ältesten Paeonia rockii und warte gespannt darauf, was die beiden jüngeren Sämlinge hervorbringen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 21. März 2011, 12:53:07
Sind eigentlich die Triebe die jetzt aus dem Boden kommen alles Wildtriebe? Bzw. woran erkenne ich ob das ein Trieb der Unterlage ist oder nicht? immer warten bis das Laub zu erkennen ist?
Die Pflanze hat jetzt den 2. Winter hinter sich. Letztes Jahr gabs schon einige Wildtriebe die ich zunächst wachsen liess weil ich dachte die schiebt von unten.
Ich habe sie so 15cm tiefer eingegraben als sie im Container war. War das zu wenig?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. März 2011, 13:08:02
Sind eigentlich die Triebe die jetzt aus dem Boden kommen alles Wildtriebe? Bzw. woran erkenne ich ob das ein Trieb der Unterlage ist oder nicht? immer warten bis das Laub zu erkennen ist?
Die Pflanze hat jetzt den 2. Winter hinter sich. Letztes Jahr gabs schon einige Wildtriebe die ich zunächst wachsen liess weil ich dachte die schiebt von unten.
Ich habe sie so 15cm tiefer eingegraben als sie im Container war. War das zu wenig?


Im Container! Die grabe ich genau so tief ein wie sie im Container stand. Höchstens wenn die Wurzeln oben auf sind,kommen sie tiefer in den Boden.

So generell kann man das nicht sagen. Da heisst es abwarten bis sie hoch genug sind. Sobald die Blättchen sich langsam entfalten, sieht man, dass die Farbe und die Form verschieden sind zur Mutterpflanze.
Wenn sie letztes Jahr schon Wildtriebe gemacht hat, werden es dieses Jahr möglicherweise wieder welche sein.
Die Triebe der Unterlage sind dünner, wachsen schneller und die Farbe des Stängels und der Blattknospen unterscheiden sich auch.

So eine habe ich auch, bzw. deren 2. Immer wieder grabe ich tief hinunter und versuche die Wildtriebe abzubrechen, aber die schaffen es jedes Jahr wieder hoch zu kommen. Ich schneide sie nun halt einfach mal ab, wenn ich sicher bin, dass es die Wildtriebe sind, denn sie nehmen der Mutterpflanze Kraft weg, die diese für ihre eigenen Blüten brauchen könnte. Im Herbst werde ich dann nachgraben - wenn ich es nicht wieder vergesse! ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. März 2011, 13:25:28
Hallo Amur,

also wenn sie einmal Wildtriebe machen, dann kommt das öfter. War bei mir auch so.
Du kannst dem Trieb mal nachgraben, wenn er aus dem holzigen Stamm kommt, dann ist es ein echter.
Die Staudige Unterlage treibt oft in einem anderen "Rot" aus. Durch den Farbunterschied könnte man es auch erkennen.

Ich hatte auch so ein Exemplar, das immer wieder Wildtriebe machte. Die Pflanze war sehr wenig verzweigt und gagelig. Aber auch schon zu groß zum Tieferpflanzen. Ganz typisch zu hoch gepflanzt eben :-\

Ein Strauchpaeonienspezialist gab mir dann den Rat, die Pflanze einfach "umzulegen". Ich habe im Frühherbst die Wurzel gelockert, an einer Seite etwas unterhöhlt, und dann die komplette Pflanze mit Wurzel um 90 Grad umgedrückt. Das Ganze habe ich in einen leichten Graben gelegt, so dass nur noch die Spitze der alten Paeonie schräg aus dem Boden schaute. Fast die komplette umgelegte Pfingstrose wurde mit lockerer Erde bedeckt, ca 10 - 15 cm hoch.
Die Paeonie hat dann unterirdisch senkrecht nach oben ausgetrieben und an jedem Austrieb Wurzeln gezogen. So hatte ich in diesem Winter nach etwa 3 Jahren 5 wurzelechte Pflanzen aus einer bekommen.

Wenn deine Paeonie aber noch leicht versetzbar ist, kannste sie einfach nochmal 10 cm tiefer setzen, dann sollten die Staudenaustriebe nicht mehr durchkommen.

Die Hauptsache bei Baumpaeonien ist, dass sie genug Holz in die Erde kriegen und eigene Wurzeln machen können. Hat eine Strauchpfingstrose erst mal eigene Wurzeln gemacht, wird die Staudenunterlage ganz schnell überwachsen und sie verschwindet von ganz alleine.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 21. März 2011, 13:46:56
Servus!

Im Garten meiner Eltern haben wir vor fast 20 Jahren Strauchpfingstrosen gepflanzt, und nach 3-4 Jahren kamen die Triebe der Unterlage. in den ersten Jahren haben wir sie entfernt, aber schon lange wachsen sie einfach - die Strauchigen sind auch sehr kräftig und gesund und haben sicher schon genug eigene Wurzeln, die Staudigen vermehren sich nur schwach (ca 10 Triebe, konstant seit vielen Jahren) und sorgen später im Jahr nochmals für Päonienblüten. Diese Arte der Kultur ist sicher nicht sehr konform & geht bestimmt nicht überall, aber dort (heißer, trockener Südhang) geht es sehr gut.
Was ich sagen will: bei Strauchpäonien ist es ja so, dass die Unterlage eigentlich nur in den ersten Jahren die Pflanze ernährt, bis sie genug eigene Wurzeln hat - danach lebt sie auch sehr gut auf eigenem Fuß; von daher ist es nicht unbedingt so, dass aufkommende lactifloras aus der Unterlage einen größeren Schaden für die suffroticosa bedeuten müssen.
Ich seh zu dass cih dieses Jahr mal Bilder mache.

Viele Grüße!

Michael

p.s. ach ja: bei älteren Pflanzen kommen übrigens sehr oft aus den Wurzeln echte Triebe aus dem Boden, also edle suffroticosas, die man natürlich lassen sollte. Sind aber sehr leicht erkennbar, die Knospen sind eher rosa als die roten Triebe der lactifloras.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 29. März 2011, 21:11:23
Eine Knospe von meinem ältesten Paeonia rockii-Sämling. Nachtfröste um - 4 Grad C scheinen ihr (hoffentlich) nichts auszumachen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 29. März 2011, 21:22:18
Jetzt bin ich schon gespannt, was meine übersiedelte Strauchpfingstrose heuer machen wird. Es ist übrigens die Blüte auf meinem Profilbild.
Am alten Standort bekam sie auch immer Triebe aus der Wurzel, die später als die Strauchpäonie blühten, mit ungefüllten, dunkleren Blüten.

Wenn ich euch recht verstehe, liegt das an zuwenig tief einpflanzen? Ende 2009 habe ich sie jedenfalls übersiedelt, sie hatte dann im Frühjahr sogar 2 Blüten, aber nicht mehr diese Austriebe der Unterlage. Heuer sieht man auch schon die Blütenknospen. Wird spannend, ob auch aus der Unterlage Triebe kommen... ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 29. März 2011, 22:11:38
Ich frage mich, welche Unterlage Deine "übersiedelte Strauchpfingstrose" hat?

Austriebe aus der Unterlage Paeonia lactiflora-Wurzel sollten eigentlich sehr deutlich am Laub zu erkennen sein.

Es soll auch Strauchpaeoniensorten geben, die auf P. delavayi-Sämlinge veredelt werden. Diese Austriebe könnten schon eher denen der Edelsorte ähneln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 03. April 2011, 12:33:42
Meine Shimane chojuraku ist schon sehr weit. Und auch ohne Blüte richtig hübsch, finde ich...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. April 2011, 12:37:36
Ich habe heute beim Vorbeigehen eine 2 m hohe 'Gauguin' aus Versehen um mehr als die Hälfte gekürzt (natürlich mit Blütenknospen), aber dafür wird sie nächstes Jahr viel buschiger sein...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 03. April 2011, 12:49:37
Ein Beitrag für die Gartentrottel ;D duck und weg...... ;D ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 03. April 2011, 12:52:14
Herzliches Beileid :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. April 2011, 12:56:39
Danke - die Sorte macht dafür gerne Wurzelausläufer.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 03. April 2011, 12:58:08
Mein GG hat letztes Jahr den Wassersprüher ( das Weitsprühdingens) bei Vollblüte draufgestellt mit demselben Resultat ::) :P. Das ganze Dorf kennt inzwischen meinen Aufschrei ;D ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 03. April 2011, 13:00:54
Aber Du bist noch verheiratet???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 14:04:52
Man hätte sie doch sonst nie geschnitten, oder? Ich traue mich auch immer nicht zu schneiden, aber das tut den Strauchpaeonien gut! Die lassen eh fast alles mit sich machen, ich weiß gar nicht, wie die zu dem "Prinzessin auf der Erbse"-Image gekommen sind, mal von der recht schwierigen Vermehrung und der Etablierung mit eigenen Wurzeln abgesehen. Wenn sie mal eigene Wurzeln haben, lassen sie sich nahezu immer umsetzen und schneiden, auch planlos.
Zugegeben, der Zeitpunkt war suboptimal ;)

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 03. April 2011, 15:17:53
ich musste meine high noon fast um ein drittel runterschneiden, weil die oberen knospen alle spätfrostgeschädigt waren. dafür treibt sie unten aus wie verrückt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Kraut am 03. April 2011, 16:09:11
Hallo!

Meine Strauchpäonien hat heuer eine Dachlawine erwischt. Darüber war ich sehr traurig. Umso erfreuter sehe ich jetzt dass die von unten einige Verzweigungen bekommt und doch noch einige Blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Windsbraut am 03. April 2011, 17:57:04
Ich habe eine Frage, sicher könnt ihr mir Rat geben:

Ich habe im September letzten Jahres eine 3jährige Shimane Hakugan, Containerpflanze mit gutem Ballen, gepflanzt. Tief, leicht schräg - wie vorgeschrieben.

Sie hat den Winter super überstanden und leider in den warmen Frühjahrstagen recht bald ausgetrieben: 2 dicke Knospen am Stamm, eine unmittelbar über dem Boden. Warme Tage, kalte Nächte - es ging mit ihr wie mit vielen Gehölzen - die Neuaustriebe vertrockneten/ erfroren(?). Nun steht sie da, stumm und starr, ein trockener Stamm von 30 cm Höhe.

Was meint ihr - gibt es bei einer so frisch gepflanzten Strauchpäonie schon Hoffnung, dass sie von unten nochmal treibt? Soll ich abwarten und sie dort stehen lassen?

Danke für eure Hilfe!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 19:58:56
Hallo Stefanie,
wenn du die Paeonie vorschriftsmäßig gepflanzt hast (d.h. möglichst viel Holz unter die Erde gebracht), dann befinden sich noch genug Augen/Knospen unter der Erde. Diese treiben dann wieder aus und kommen direkt aus der Erde. Die Pflanze wird dann gleich von Anfang an buschiger.
Da muss es übrigens schon gewaltig reingefroren haben, damit die Austriebe kaputt sind. Ich hatte schon oft Schiss, aber letztendlich ist bei mir nie was abgefroren.
Lediglich manche Luteas und deren Hybriden frieren in strengen Wintern von oben etwas zurück. Oft sieht es aber nur so aus und es kommt doch noch was.
Ich würde die Paeonie auf jeden Fall in Ruhe lassen, bloß nicht ausgraben, auch wenns juckt ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Windsbraut am 03. April 2011, 21:53:40
Oft sieht es aber nur so aus und es kommt doch noch was.
Ich würde die Paeonie auf jeden Fall in Ruhe lassen, bloß nicht ausgraben, auch wenns juckt ;)

Oh, danke - das hatte ich gehofft.

Ja, ich habe sie richtig gepflanzt.
Ich denke nicht, dass es der Frost war - es war wohl diese Mischung aus tagsüber warm und nachts frostig. Ich habe das auch bei einer Buddleja x weyeriana erlebt - kam mit grünen Austrieben bis in 2 m Höhe aus dem Winter - und nach dem warm-frostigen Start in's Frühjahr starb alles ab. Ich musste sie komplett zurückschneiden, und jetzt treibt sie in 5 cm Höhe über dem Boden aus ............. wie nach dem härtesten Winter. Unter dem sonnigen Frühjahr haben in diesem Winterhalbjahr die Pflanzen stärker gelitten als unter dem richtigen "Winter" mit Schnee und Frost.

Aber danke - dann warte ich mal geduldig ab!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 03. April 2011, 22:00:05
Paeonia ludlowii hat es dieses Jahr auch wohl wieder erwischt. Ich warte jedoch mit dem Rückschnitt auch noch ab.

Erstaunlich finde ich, das P. rockii Sämlinge offenbar auch in Knospe diese Witterungsbedingungen (Tagsüber um 10 Grad, nächtens bis - 4 Grad) offenbar ohne Schaden wegstecken.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: malva am 03. April 2011, 22:06:25
Meine (einzige) Strauchpäonie gerät hier immer in Schwierigkeiten weil die Knospen der Austriebe einfach zu früh anschwellen. Ich hatte in den letzten drei Jahren, es ist eine junge Pflanze, immer Verluste und der Strauch sah entsprechend "spärlich", unten eintriebig aus, auch wenn die Blüten oben es trotzdem geschafft haben.

Diesmal habe ich Mitte Februar unten als der Austrieb winzig war einen Eimer Laub nachgeschüttet und ihr dreimal mit 5 Litern Wasser geholfen als es nachts nicht mehr frieren sollte. Es hat gut geholfen. Schade, dass ich nicht eher so schlau war. Es zeigt ja aber immerhin mal wieder, dass genaues Beobachten recht nützlich ist. ;)

Das mit den P. rockii Sämlingen ist interessant. :) Über solche Hinweise freue ich mich immer, wenn ich stöbere. Auch das bringt mich ja immer ein Stück weiter. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 03. April 2011, 22:14:43
Rockiis haben mit Frost keine Probleme.

Eine ältere Sorte, die ich von meinem Bruder bekamm, unbekannt, was für eine Sorte, wurde von ihm im Winter immer geschützt, weil sie zurückfror. Hier stehen die beiden Teilstücke ungeschützt und haben keine Frostprobleme. Boden sandig, trocken.
Vielleicht sind die Päonien frostempfindlicher, wenn sie in fettem Boden stehen.

Gestern im BoGa Berlin sah ich übrigens, dass die Paeonien dort sämtlich dick mit Pferdemist gemulcht waren. Es sind z.T. riesige Büsche, die unter Bäumen stehen und noch nicht so weit waren wie meine hier.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 22:21:35
Paeonia ludlowii hat es dieses Jahr auch wohl wieder erwischt. Ich warte jedoch mit dem Rückschnitt auch noch ab.

Erstaunlich finde ich, das P. rockii Sämlinge offenbar auch in Knospe diese Witterungsbedingungen (Tagsüber um 10 Grad, nächtens bis - 4 Grad) offenbar ohne Schaden wegstecken.
Genau dieselbe Meinung. Wobei meine junge Ludlowii auch noch austreiben könnte. War ja nicht soo kalt, nur -14 :-\.
Auch "High Noon" und P. delavayi sind etwas zurückgefroren.
Erstaunlich frostfest ist auch der Austrieb einiger "europäischer" Sorten, wie "Louise Mouchelet" und auch noch erstaunlicherweise bei einem chinesischen Sämling "Zhu sha lei"
Mir ist noch nie ein frischer Austrieb zurückgefroren, obwohl es bei mir auch nicht ganz mild ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 03. April 2011, 22:31:26
Auch wenn es nur angelesenes Wissen ist, die wurzelechten chinesischen Strauchpfingstrosen sollen insgesamt frosthärter sein.

P. ludlowii habe ich seit mehr als 8 Jahren. Es ist jedes Jahr ein Glücksspiel. Letztes Frühjahr hat sie erstaunlicherweise einige Blüten hervorgebracht. Heuer scheint sie jedoch bis zum Boden erfroren zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass es im Dezember hier schon so kalt war.

Abwarten. (Zur Not habe ich noch einen Sämling in Gewächshaus ;D)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 22:45:21
Hallo troll13,
Bei P. ludlowii kommt es mir ja nicht auf die Blüten an. Ich finde, es gibt kaum eine so tropisch üppig wirkende Pflanze, die sowenig Wasser braucht. Der ideale grüne Dschungel für trockene Sommer!

Ich finde meinen chinesischen Sämling übrigens viel schöner, als die Rockiies. Es war zudem meine billigste Baumpaeonie, im Spätwinter im Palmengarten Frankfurt als halbvertrocknetes Teil (wurzelnackt!) gekauft, zur falschen Jahreszeit (Frühjahr) gepflanzt, gleich angewachsen, im Jahr drauf im Mai (!) wieder umgepflanzt, gleich angewachsen, im Folgejahr gleich geblüht, rosa einfach, ganz tolles ungewöhnliches Laub, mit Herbstfärbung (!)..undundund
Kann über das Teil nur positives berichten, wer braucht da noch Veredelungen ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 03. April 2011, 22:54:42
Letzte Woche mit etwas Abendsonne aufgenommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 23:02:39
ja, sehr schön!
Welche Farbe. Weiß mit schwarz oder lilarosa?
Meine haben in etwa den gleichen Entwicklungsstand. So in 2-3 Wochen dürften sie aufgehen, freu!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 03. April 2011, 23:04:30

Bei P. ludlowii kommt es mir ja nicht auf die Blüten an. Ich finde, es gibt kaum eine so tropisch üppig wirkende Pflanze, die sowenig Wasser braucht. Der ideale grüne Dschungel für trockene Sommer!


genau die richtige Einstellung! Und doch werde ich meine im Herbst an den klimatisch etwas günstigeren Standort im Neckartal pflanzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 03. April 2011, 23:10:25
Sieht gut aus Troll! 8)


Diese hingegen etwas weniger. Die hatte ich letztes Jahr neu gepflanzt vom Topf, angehäufelt und abgedeckt.
Trotzdem hat es der obere Teil nicht geschaft und war dürr.
Jetzt hoffe ich auf Nachtriebe von unten. Dieses Jahr wird es also keine Blüte mehr geben. Aber das sind wir uns ja gewohnt, dass es oft 3 Jahre geht, bis sie richtig loslegen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. April 2011, 23:19:39
Hallo marcir,

die gefällt mir gar nicht :-\
Da müsste man eigentlich in Bodennähe rote Knospen sehen.
Wie kalt war es denn bei dir? Gauguin ist mir noch nie zurückgefroren, die hätte ich sehr frostfest eingestuft ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 04. April 2011, 21:15:51
ja, sehr schön!
Welche Farbe. Weiß mit schwarz oder lilarosa?
Meine haben in etwa den gleichen Entwicklungsstand. So in 2-3 Wochen dürften sie aufgehen, freu!

Sie schmückt sich klassisch: weiß mit schwarz.

Bei den auf P. lactiflora veredelten Sorten der Paeonia suffruticosa habe ich ohnehin immer ein ungutes Gefühl. Wieviel Jahre braucht es, bis die Edelsorte ausreichend eigenes Wurzelwerk gebildet hat.

Es soll jedoch auch Pflanzen geben, die auf Sämlinge von P. delavayi veredelt sind. Könnten diese Veredelungen als junge Pflanze vielleicht robuster sein?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. April 2011, 19:13:27
Veredelungen auf P.delavayi halte ich für problematisch. P. delavayi macht Ausläufer.
Im Gegensatz zu Veredelungen auf P. lactiflora wird die Delavayi Wurzel wohl nicht absterben, und immer wieder "Wildtriebe" verursachen.

P. lactiflora ist auf Dauer immer wesentlich schwächer als die Edelsorte, wenn die Edelsorte tief genug in der Erde ist und eigene Wurzeln macht. Diese stärkere Baumpaeonie überwächst dann die Ammenwurzel der P. lactiflora.
Bei Delavayi hätte man immer 2 gleichstarke Pflanzen, wenn nicht sogar die Delavayi-Wurzel durchsetzungsfreudiger ist.

Veredelungen von Delavayi-Hybriden (Lutea-Hybriden) auf "Staude" machen sofort eigene Wurzeln, ich vermute, dass solche Pflanzen die Staudenwurzeln in 2-3 Jahren komplett überwuchern.
P. suffrutticosa (japanische, chinesische, europäische=chinesische) braucht wesentlich länger als die Luteas. Schätze mal so 5 Jahre, manche länger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 09. April 2011, 22:10:17
Diese, leider namenlose, blassrosa Schönheit eröffnet die Strauchpfingstrosensaison in meinem Garten:



(http://666kb.com/i/bsi2sjgp9tffso0r3.jpg)

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 09. April 2011, 22:18:37
Sehr schön. Bei meinen Suffroticosas färben gerade die Knospen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 09. April 2011, 22:55:09
Unsere 2009 gepflanzte Kao (japanische) hatte im letzten Jahr viele schöne Blüten. In diesem Frostfrühjahr ist sie völlig zurückgefroren, aber sie treibt unten sehr gut aus. Also mit Blüten ist diesmal nichts. Ich hatte sie als kräftig rote gekauft, aber sie war kräftig rosa. Trotzdem sehr schön
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. April 2011, 23:38:58
Was! Schon offene Blüten bei Euch, - schööön! 8)





Hallo marcir,

die gefällt mir gar nicht :-\
Da müsste man eigentlich in Bodennähe rote Knospen sehen.
Wie kalt war es denn bei dir? Gauguin ist mir noch nie zurückgefroren, die hätte ich sehr frostfest eingestuft ???

Entschuldigung, Mediterraneus, habe erst jetzt Deine Frage gesehen.
Einmal - 12, sonst zwischen Minus 8 bis 10.
Das hätte der nichts ausmachen sollen. Aber vielleicht war sie zu stark getrieben worden, ich habe sie im Topf mit Blüten gekauft, zu Hause gleich eingepflanzt. Zudem stand sie an einer geschützten Ecke. Mal sehen, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. April 2011, 23:49:00
Hi marcir,
nein, das war wirklich nicht kalt. Ich hatte -14. Meine "Gauguin" sieht im oberen Bereich auch noch ziemlich leblos aus, ich hatte sie im Januar umgepflanzt. Unten kommen aber so 5 cm Austriebe aus der Basis.
Ich hoffe, dass das bei dir auch so ist. Die Dinger sind ja eigentlich zäher als gedacht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. April 2011, 23:54:21
Hi marcir,
nein, das war wirklich nicht kalt. Ich hatte -14. Meine "Gauguin" sieht im oberen Bereich auch noch ziemlich leblos aus, ich hatte sie im Januar umgepflanzt. Unten kommen aber so 5 cm Austriebe aus der Basis.
Ich hoffe, dass das bei dir auch so ist. Die Dinger sind ja eigentlich zäher als gedacht.

Schön, dann hast Du Glück gehabt.

Da hast Du recht. Möglicherweise war sie aber halt schon recht verzärtelt im Topf, sie hatte ja auch sehr viele Blüten.
Sonst ist mir auch noch nie eine erfroren. Aber da ich sie meistens wurzelnackt gekauft habe, war es halt nicht ganz das Gleiche.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: thegardener am 12. April 2011, 21:56:26
Mal wieder abgefroren :P sind bei mir delavayi , lutea und eine namenlose gelbe . Sie treiben zwar alle wieder aus dem Boden aus , aber mit Blüten wird da so nix . Die Namenlose stammt von einem Forumstreffen und hatte im letzten Jahr erstmalig geblüht , jetzt kann ich wieder ein paar Jahre warten . Wenn sie im Zweijahresrhytmus abfrieren steig' ich um auf rockiis ...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 12. April 2011, 22:00:30
Bei mir sind die Luteas und die Suffriticosas zwar gut über den Winter gekommen, aber es ist kein Vergleich zu den Rockiis - sie wachsen immer höher und treiben mächtig von unten nach. Sogar die gelbe Farbe soll inzwischen erreicht sein. Für unser Klima sind sie ideal.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 18. April 2011, 23:03:12
Genau das selbe könnte ich sagen von meinen, riesig sind die Sträucher geworden. Zum Glück gehen auch einige in die Höhe.


Viele zeigen schon recht gut Farbe und werden in den nächsten Tagen wahrscheinlich bald aufgehen bei diesem Wetter.
Hier die Ju Hua Bai, die praktisch am Aufschnellen ist:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: husch69 am 20. April 2011, 23:08:42
Hallo liebe Forumler,

ich habe mal wieder ein paar Anfänger-Fragen, wie eigentlich immer ::):

eine meiner zwei namenlosen Strauchpfingstrosen, die ich vor drei Jahren pflanzte, hat dieses Jahr wieder nur drei Blüten, allerdings ist die Pflanze mittlerweile recht schön gewachsen und gehört wohl eher zu den hoch werdenden. Vermutlich liegt die Blütenarmut daran, dass sie halbschattig steht, aber einen anderen Platz zu finden wäre schwierig und dann die ganze Umpflanzungsaktion....aber machen würde ich das schon, wenn sie dann besser blühen würde.. Aber vor allem unter der Maßgabe, das sie eher hoch wird, da passt sie an die Stelle eigentlich super hin! Wäre es möglich, dass sie sich auch im Halbschatten noch "berappelt" und etwas mehr blüht?

Eine andere vor drei oder vier Jahren (mit Knospen) geschenkte, von der ich gar nichts sagen kann, außer dass das Laub das Jahr rötlich bleibt, hat noch nie geblüht und wächst auch kaum, obwohl sie sonnig und in bester Erde steht und gesund aussieht. Kürzlich wollte ich sie schon entsorgen, aber ich frage vorher lieber hier nochmal nach: Wie lange muss man bei Strauchpfingstrosen ggf. auf eine Blüte warten, lohnt das noch ?

Und last but not least : Bei meinem neuen Baby "Bartzella" wurde leider ein Austriebstrieb Opfer eines Fussballs . :'( Nun habe ich den Zweig gerettet und mich vage daran erinnert, dass eine ferne Bekannte Lutea-Strauchpfingsrosen irgendwann schon mal über Stecklinge vermehrt hat, Und in Bartzella steckt ja eine gelbe Strauchpeaonie mit drin. Meint ihr, dass der Bewurzelungsversuch lohnt, oder soll ich das ganze gleich wegschmeißen?

Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage
Annett


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 20. April 2011, 23:19:29
Hallo husch69,
Strauchpfingstrosen wachsen und blühen auch im Halbschatten recht ordentlich. Eine drei - bis vierjährige Pflanze hat in der Regel die ersten Blüten, manchmal dauert es auch fünf Jahre. Wachsen sollte sie aber schon!
Bei dem 'Bartzella'-Zweig würde ich den Versuch wagen (Stecklingsvermehrung wie üblich), da der Zeitpunkt günstig ist. richtig verholzt ist sie allerdings bei mir noch nie - das Staudenpfingstrosenblut ist offenbar stärker.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: husch69 am 20. April 2011, 23:43:50
Der Zweig ist nur ca. 7 cm lang und nicht verholzt. Oben lässt sich eine Blütenknospe erahnen, die sollte ich anknipsen oder alles so lassen, wie es ist....stirbt eh ab? Im Moment habe ich den Zweig mit einer Tüte drüber im Topf im Freien stehen.

Danke für den Tipp mit dem Standort im Halbschatten, das macht mir Hoffnung für die Zukunft! Auch die kleine in der Sonne bekommt noch ihre Zeit. Ich wusste bisher nicht, dass es so lange dauern kann, danke.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 20. April 2011, 23:50:04
Die Blütenknospe würde ich abknipsen und den Zweig in Bewurzelungshormon tauchen. Wurzeln sollten an einer Blattachsel erscheinen, wenn die Sache klappt.
Meine Zeitangaben beziehen sich eigentlich auf Sämlinge bzw. auf Pfröpflinge, nicht auf "erwachsene" Pflanzen. Ab ca. 60 - 80 cm Höhe sollten sie jedenfalls blühen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 21. April 2011, 21:44:14
Die Paeonien explodieren geradezu. Renkaku hatte heute die ersten 3 Blüten offen, morgen kommen noch 2 oder 3 dazu. Die erste rockii Blüten sind morgen auch dran.
Dies ist ein Sämling, der im letzten Jahr, nachdem er brutal von mir verpflanzt wurde, nur 1 Blüte hatte. Diese Jahr sind es jetzt 3.
(https://lh6.googleusercontent.com/_BNfqjhy9FLo/TbCII0Pq1hI/AAAAAAAABwA/tm6JGGxR4vA/s144/IMGP9987.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katinka am 22. April 2011, 08:39:40
Die 1. Blüte hier:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_6165306430633638.jpg)
Titel: Re:Stauden-Päonien 2011
Beitrag von: christian pfalz am 23. April 2011, 15:42:52
jedes jahr einewucht, paeonia lutea, über 2 m hoch.....auch schön paeonia delavayi
(http://i610.photobucket.com/albums/tt188/yuccajoe/garten%201/xcy002.jpg?t=1303566125)
(http://i610.photobucket.com/albums/tt188/yuccajoe/garten%201/xcy005.jpg?t=1303566142)
(http://i610.photobucket.com/albums/tt188/yuccajoe/garten%201/xcy001.jpg?t=1303566159)
lg
chris
Titel: Re:Stauden-Päonien 2011
Beitrag von: Mediterraneus am 23. April 2011, 16:12:47
P. lutea var. ludlowii?

Sehr schön! Hab ich seit letztem Herbst.
Delavayi hat einige zurückgefrorene Triebe :-[

Sind aber Gehölze, vielleicht merkts ja keiner ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 23. April 2011, 18:31:59
Paeonia delavayi steht in Vollblüte :D:



Paeonia delavayi blühend



Schöne Grüße
Querkopf

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 23. April 2011, 20:41:52
tolles foto! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 23. April 2011, 20:45:43
@christian pfalz

duftet die lutea? ich meine nicht nur wenn man direkt an der blüte schnuppert, sondern ob sie in der lage ist im umfeld ihren duft zu verströmen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 24. April 2011, 11:11:16
Kann mir jemand sagen. ob Strauchpäonien sich in der Vase halten?

Ich wollte mir eine Blüte in die Vase stellen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. April 2011, 11:31:34
Sie halten sich besser als im Garten ;)

Am besten schneiden, wenn sie gerade aufblühen. Manche duften allerdings etwas herb fürs Zimmer.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 24. April 2011, 11:32:27
Aber klar doch ! :D
...zumindest dei meinen ... aber bei dir ... warst du auch immer artig? 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 24. April 2011, 12:35:50
Vollblüte :D ! Dieses Jahr paßt das Wetter, aber dafür ist die Blüte sehr kurz. Die ersten Blütenblätter werden in Kürze schon fallen.
(https://lh6.googleusercontent.com/_BNfqjhy9FLo/TbP8IvO8m6I/AAAAAAAABxY/I0NgIJHYHrc/s144/IMGP0157.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 24. April 2011, 12:44:08
Auch hier Vollblüte - zumindest gestern. Heute rieseln schon die Blätter. Diesen Strauch habe ich vorletztes Jahr umgepflanzt. Daraufhin hat sie letztes Jahr üppigst geblüht, aber mit schrecklichen, dicht gefüllten Blüten. Dieses Jahr weniger Blüten und nicht gefüllt :D - so kann sie von mir aus bleiben.
(https://lh4.googleusercontent.com/_BNfqjhy9FLo/TbP92-ktpXI/AAAAAAAABxw/huZS3NfRL1s/s144/IMGP0082.JPG)

edit: Duft ist übrigens im Umfeld des Strauches atemberaubend, würde ich mir nicht ins Haus holen wollen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 24. April 2011, 12:47:36
Die Einzelblüte
(https://lh4.googleusercontent.com/_BNfqjhy9FLo/TbP_W9G9KXI/AAAAAAAAByE/XHMWJGbxpng/s144/IMGP0039.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 24. April 2011, 15:07:51
Bei mir haben nun auch 2 Rockiis ihre Blüten geöffnet:



namenlose Rockii




Rockii Tao Hua Mu Dan



LG Velvet
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 08:42:35
Ja, sehr schöne Bilder!

Die Pfingstrosenblüte ist auch hier im vollen Gange. Leider halten die Blüten in der extremen Trockenheit nicht sehr lange hin.

Fen Jin Yu
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 08:45:02
Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 08:49:56
Diese ist noch rel. klein, zeigt dieses Jahr erstmals 3 Blüten. Die Blüten sind etwas kleiner und leicht gefüllt, die Basalflecken nicht so gross und etwas heller als bei FJY, gefällt mir noch etwas besser, als die Fen Jin Yu.

Kenshunmon
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 08:54:43
Diese unbekannte, mit einer etwas rötlicheren Farbe (etwas grässlich! ???) als auf dem Bild
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 09:01:27
Meine Lieblingspfingstrose. Schöne zarte Farbe, nicht so randvoll gefüllt, die Blüten nicht wie Salatköpfe.

Jeanne d'Arc:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 25. April 2011, 09:01:55
Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 25. April 2011, 10:10:13
Hier meine erste Blúte der Strauchpfingstrosen,
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 25. April 2011, 11:56:29
Lisa, die ist schön! :D
Ist das Dojean?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 25. April 2011, 14:27:41
Die darf bleiben 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2011, 14:38:14
Die darf bleiben 8)
Wow, genial!
P. delavayi Wildform? Wahrscheinlich irre duftend?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 25. April 2011, 14:47:54
Genau, du hast es erraten ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2011, 14:53:03
Genau, du hast es erraten ;D
selbst ausgesäht, oder schon so blühend ausgesucht?
Diese Farbe suche ich auch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 25. April 2011, 14:55:57
Ich habe sie als kleine Pflanze bei der Firma Zwijnenburg in Boskoop gekauft. Da gibt es sie in allen Farbschattierungen. Lauter eigene Sämlinge. Leider hat diese hier noch keinen Samen angesetzt, wenn ja, dann denke ich an dich. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2011, 15:01:10
Ich habe sie als kleine Pflanze bei der Firma Zwijnenburg in Boskoop gekauft. Da gibt es sie in allen Farbschattierungen. Lauter eigene Sämlinge. Leider hat diese hier noch keinen Samen angesetzt, wenn ja, dann denke ich an dich. ;)

Sehr interessant, dass die P.delavayi nach Farben sortiert hatten, staun!

Ich befürchte, dass der Samen deiner Pflanze wieder sehr streut, d.h. die Farben werden anders werden. Trotzdem vielen Dank für dein freundliches Angebot.

PS: In einem botanischen Garten in der Nähe wachsen auch große orange/rostige P. delavayi. Ich warte auf einen Ableger... ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 25. April 2011, 15:09:39
Hab vor 5 Jahren Gelbe gesät. Die Sträucher sind nun gut 70 cm hoch geblüht haben sie noch nicht. :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2011, 15:13:52
Hab vor 5 Jahren Gelbe gesät. Die Sträucher sind nun gut 70 cm hoch geblüht haben sie noch nicht. :-\

Da kommt bestimmt was Interessantes raus. Die ersten Lutea-Hybriden (Souvenir de Proffessor Maxime Cornu) sind auch so entstanden.
Viel Erfolg!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 26. April 2011, 06:41:32
Lisa, die ist schön! :D
Ist das Dojean?

ich bin mir nocht sicher aber dachte das es gojean ist, :D
Titel: Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 26. April 2011, 09:14:13
Wie diese heißt wissen wir nicht, aber sie ist ein echter Hingucker mit den riesigen weißen Blüten. :D
Titel: Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 26. April 2011, 09:14:52
Sie sind bis zu 24 cm groß. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 26. April 2011, 17:07:12
Sieht meiner, #78, sehr ähnlich. Junge Blüten sind am Blütengrund leicht rosa (sieht man auf deinem Einzelblütenfoto). Wenn auch der Blattaustrieb rot/rötlich ist, dann ist es vermutlich Renkaku . Eine gängige Sorte (aber schön, wie eigentlich alle Strauchpfingstrosen ;) ).

edit: sieht toll aus vor dem roten Ahorn :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Paulownia am 26. April 2011, 18:27:16
Oh, die ist sehr schön Nina :D

Ganz mein Geschmack. Nicht so furchtbar gefüllt und weiß.

Meine beiden neuen vom letzten Herbst, blühen noch nicht. aber Knospenansatz ist das. Sogar bei dem klitzekeinen Abeger habe ich 2 Knospen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 26. April 2011, 21:14:41
Die darf bleiben 8)

Die Farbe ist fantastisch. wie hast Du sie umpflanzt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 26. April 2011, 21:16:16
Metamorphose von P. rockii. Gestern Abend habe ich bemerkt, das die Knospe sich öffnet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 26. April 2011, 21:20:16
Wenn auch der Blattaustrieb rot/rötlich ist, dann ist es vermutlich Renkaku .
Oh fein! Die Dame bekommt ein Namensschild! :D

Oh, die ist sehr schön Nina :D

Ganz mein Geschmack. Nicht so furchtbar gefüllt und weiß.
Ja, das sind die Momente, da frage ich mich, wie man ein so großes Glück haben kann so einen Garten mit so alten Schätzchen zu erwerben. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 27. April 2011, 07:03:05
Die darf auch bleiben. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 27. April 2011, 07:06:39
Die ist Strauchpfingstrose ist gestern aufgegangen,
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 27. April 2011, 08:09:12
@ troll13. Die Strauchpfingstrose war in einem Topf, also ging das problemlos. Eine Zweite , etwas hellere auf der anderen Beetseite hat es 2x nicht geschaft. Ist mir ein Rätsel warum. :-\Momentan hängen bei 2 letzjährig gesetzten kleinen Sträuchlein die Blätter. Es ist mir auch ein Rätsel, sie sind feucht genug. Hat jemand dafür vielleicht eine Erklärung?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 27. April 2011, 09:42:07
Pilz?

So erging es übrigens der gelben, die von Dir beim Forumstreffen Potsdam/ Berlin bekommen habe. Sie wurde von Jahr zu Jahr weniger, trotz intensivem Hätscheln. Nu isse weg :( . :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 11:15:44
Hier im Norden blüht noch lange nix, nur P. tenuifolia Plena könnte demnächst die erste Blüte öffnen.

Mal ne praktische Frage, gießt Ihr Paeonias bei der Trockenheit?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 27. April 2011, 11:15:58
tja..meine gelbe blúht auch noch nicht,
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 27. April 2011, 11:30:06
Hier im Norden blüht noch lange nix, nur P. tenuifolia Plena könnte demnächst die erste Blüte öffnen.

Mal ne praktische Frage, gießt Ihr Paeonias bei der Trockenheit?


Nein, gut eingewachsene Pfingstrosen giesse ich nicht. Ich beobachte aber, ob sie anfangen zu hängen, was bis jetzt nicht der Fall ist.

Neuere gepflanzte bis ca. 2 bis 3 Jahre giesse ich allerdings.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 27. April 2011, 11:37:03
@ troll13. Die Strauchpfingstrose war in einem Topf, also ging das problemlos. Eine Zweite , etwas hellere auf der anderen Beetseite hat es 2x nicht geschaft. Ist mir ein Rätsel warum. :-\Momentan hängen bei 2 letzjährig gesetzten kleinen Sträuchlein die Blätter. Es ist mir auch ein Rätsel, sie sind feucht genug. Hat jemand dafür vielleicht eine Erklärung?


Ja, das könnte ein Pilz sein, Irisfool, der sich in einzelnen Aesten ausbreitet. Möglicherweise durch irgend eine Verletzung.
Das habe ich immer mal wieder, selbst an den grössten. Bis jetzt hat es genügt, wenn ich den hängenden Ast am Ansatz unten abschnitt.
Eine, Jeanne d'Arc hatte das mal vor Jahren, dabei hing aber praktisch die ganze Pflanze. Sie machte eigenartige Weise dann im Herbst mit der Hälfte der Triebe neue Blüten. Die aber dann auch zu hängen beginnen und abdorrten. Ich hatte sie zwei Jahre vorher umgepflanzt. Alles Dürre schnitt ich weg, das war praktisch die ganze Pfingstrose. Hatte sie schon abgeschrieben. Im Frühling trieb sie dann recht spärlich aus, nach ein paar Jahren, steht sie jetzt wieder herrlich da. Glück gehabt.

Muss gerade heute nochmals über die Pfingstrosen, da hängen wieder verschiedene Aeste, z.T. mit grossen Knospen, aber nicht vom Gewicht. Ich habe es lieber wenn sie vorher hängen, bevor die Knospe soweit entwickelt ist. Ich mach dann mal ein Foto davon.
Ev. sollte man auch die Schere desinfizieren - Brennsprit, vor dem Schneiden an einer anderen Pfingstrose.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 11:43:50
@ Marcir, alle meine Pfingstrosen stehen seit max. 3 Jahren...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 27. April 2011, 11:50:59
@ Marcir, alle meine Pfingstrosen stehen seit max. 3 Jahren...

Aha, und wie sehen sie aus? Hängen sie wegen der Trockenheit?

Vielleicht kannst Du sie mal ganz intensiv bewässern. Das kommt halt auch auf den Boden und die Lage an.
An sonniger Lage brauchen sie vielleicht schon mal so richtig Wasser. 1x pro Woche?
Die Blätter färben sich auch etwas bei Wassermangel. So wie wenn der Herbst kommen würde.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 12:04:35
Nee hängen tun sie nicht, sie stehen auf der Südseite, sandiger Boden, an Pflanzsstellen aufgepeppt mit gekaufter Pflanzerde, Kompost und etwas Bentonit. Letztes Jahr hat aber die im Herbst zuvor gepflanzte 'Sarah Bernhardt' ihre Knospen eintrocknen lassen. Aber alle anderen haben geblüht. Bis auf die mlokosewitschii, die motzt noch wegen Umzug.

P.S. eigentlich bin im falschen Thread *rötlichwerde*weil ich hauptsächlich Staudenpfingstrosen hab, an Strauchpfingstrosen habe ich nur 'Kinko', der geht es soweit gut.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 13:28:21
P.S. 2: Kinko = Alice Harding
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2011, 15:41:59
P.S. 2: Kinko = Alice Harding
...oder eine andere als Kinko verkaufte.
Eine deutsche Gartenkette (ach was solls: Dehner) hat vor ein paar Jahren gelbe Strauchpaeonien verkauft. Alle "Gelben" hatten "Kinko" auf dem Etikett stehen. Drin waren aber neben Alice Harding (=richtige Kinko) auch "Maxime Cornu" und wohl auch "High Noon" ;)
Ich habe 3 gelbe gekauft und 3 verschiedene gelbe/orange bekommen. ;D

Ok, sie waren billig!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 27. April 2011, 16:07:53
ich habe jetzt bei der trockenheit aber auch die eingewachsenen strauchpfingstrosen gegossen, damit die knospen nicht stecken bleiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 27. April 2011, 16:15:15
ich habe jetzt bei der trockenheit aber auch die eingewachsenen strauchpfingstrosen gegossen, damit die knospen nicht stecken bleiben.

Ich wäre froh, sie würden etwas stecken bleiben ???, aber hier ist die Strauchpfingstrosenblüte voll im Gange, es ist kein Halten mehr. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 17:30:14
@ Mediterraneus, meine Kinko habe ich in den 80er Jahren aus einem Privatgarten gekauft.

Bild von 2010

(http://i88.photobucket.com/albums/k182/Soili_album/Kinko160602010003_kl.jpg)[/img]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 27. April 2011, 21:19:01
@Soili, was fúr eine schóne farbe 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 27. April 2011, 21:21:49
Ja, wirklich unglaublich! :D

Die und die rostorangene P. delavayi von Heidi sind aktuell meine Favoriten. :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Wild Bee am 27. April 2011, 21:38:31
Ja, nina die von heidi gefállt mir auch 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 27. April 2011, 21:39:52
Bzgl. Kinko, in der Blüte ist oftmals auch weinrotes drin. Ich hab aber nie genau untersucht, ob es nur Streifen sind oder mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 27. April 2011, 21:42:13
Die und die rostorangene P. delavayi von Heidi sind aktuell meine Favoriten. :P

Ja, aber die Weiße von dir ist auch klasse, und die Rockii, und die... :D 8)

Hier blühen zwei meiner namenlosen Suffroticosas:

[td]

P_ suffroticosa 1.JPG

[/td][td]

P_ suffroticosa 2.JPG

[/td][td]

P_ suffroticosa rosa.JPG

[/td][/table]

Sie sind dieses Jahr weniger stark gefüllt als sonst, was mir aber besser gefällt. Ob es an der Trockenheit liegt, oder am zunehmenden Alter der Pflanzen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 27. April 2011, 22:41:52
Wow! Die blühen ja üppig in diesem kräftigen Fuchsiaton! :D

Dazu fände ich auch sehr schön den gelben oder orangenen Waldscheinmohn, Meconopsis cambrica.
Ich mag solche Kontraste.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 28. April 2011, 00:15:06
heftig ging es in dem Garten, den ich heute besuchen durfte zu. Direkt am Eingang eine alte namenlose Sorte, möglicherweise eine nicht registrierte.



L Paeonia Magenta

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 28. April 2011, 00:17:41
dieses hier, meinte die Gastgeberin, sei Kao:



L Paeonia Kao



eine weitere Pflanze, die mich glatt umgehauen hat.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 28. April 2011, 15:13:07
"Kao" hat ein tolles Rot!

Bei mir blüht das zweite Jahr eine tief dunkelrote, die Farbe ist dunkler als auf dem Foto, war jetzt zu hell zum Fotografieren. Ein P.Rockii-Mix, Züchterabfall, ein Sämling, den ich aus einem Rasen klaubte - schön ist er geworden:




P.rockii-Mix dunkelrot


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 28. April 2011, 15:18:37
Die weiße Rockii hat dieses Jahr einen stärkeren rosa Schein, in manchen Jahren hat sie den gar nicht. Ob es an der Hitze bzw. Trockenheit liegt?



weiße Rockii 2011



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 28. April 2011, 19:08:36
Die beideb folgenden Strauchpfingstrosen stehen in unmittelbarer Nähe von Ghilain de Feligonde :o
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 28. April 2011, 19:09:18
schauder, das geht ja wohl garnicht :o ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 28. April 2011, 22:57:16
"Kao" hat ein tolles Rot!

Bei mir blüht das zweite Jahr eine tief dunkelrote, die Farbe ist dunkler als auf dem Foto, war jetzt zu hell zum Fotografieren. Ein P.Rockii-Mix, Züchterabfall, ein Sämling, den ich aus einem Rasen klaubte - schön ist er geworden:




P.rockii-Mix dunkelrot




unheimlich schön! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Jedmar am 28. April 2011, 23:46:05
Die weiße Rockii hat dieses Jahr einen stärkeren rosa Schein, in manchen Jahren hat sie den gar nicht. Ob es an der Hitze bzw. Trockenheit liegt?


Das ist bei unserer Rock's UK auch der Fall. Ich war so überrascht, dass ich am Boden untersuchen musste, ob es überhaupt die selbe Pflanze ist. Einige Knospen sind noch zu, mal schauen ob die Blüten auch einen rosa Schimmer haben werden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: michaela am 01. Mai 2011, 18:48:16


Moin,Moin!!

Ich habe nur eine Rockii, und in dieser ist im letzten Jahr, ein starker Ast einer umfallenden Tanne gelandet. Nun hat sie sehr schön und kräftig ausgetrieben, und ich habe mich riesig gefreut. Und 4 Knospen, damit hatte ich in diesem Jahr gar nicht gerechnet.
Aber............die Knospen sind alle kreisrund angefressen!! Wer tut das??

LG Michaela
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 01. Mai 2011, 19:00:17
Endlich blüht sie: Paeonia delavayi von Madame Chen Yi

(eigentlich sollte es eine P. lutea sein, aber ich will angesichts der hervorragende Farbe nicht meckern)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mookse am 01. Mai 2011, 20:32:59
Hoffentlich fruchtet sie. Dann kannst du dich in zwei Jahren zahlreicher Sämlinge erfreuen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 01. Mai 2011, 22:42:46
Ein Traum in Weiß!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eveline am 02. Mai 2011, 08:10:24
fars, wie lange mußtest du denn auf die blüte der p. delavayi warten?

sie ist wunderschön. ich hatte letztes jahr eine in deutschland bestellt. es kam ein minidingelchen zu einem wahrlich stolzen preis an. ich hätte das pflänzchen wahrscheinlich im topf lassen sollen, denn es ging ein. :(

irgendwann probiere ich es nochmals.

die weiße ist auch sehr hübsch. wie hast du denn die beiden gepflanzt (boden, licht)?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 02. Mai 2011, 08:52:31
Ich meine, es wären 4-5 Jahre gewesen. Zunächst hatte ich die Wurzel (mehr hatte ich nicht geliefert bekommen) in einem Topf kultiviert und im GH überwintert, dann ausgepflanzt. Sie fror aber mehrmals bis zum Boden zurück.
Den letzten Winter hatte sie gut überstanden und ist jetzt ca. 70 cm hoch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Kraut am 02. Mai 2011, 09:38:07
Hallo!

Bei mir ist es jetzt auch bald soweit dass die erste Blüte einer unbekannten sich öffnet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 02. Mai 2011, 09:41:00
Hallo Fars und Vanessa,

P. delavayi ist auch sehr leicht aus Samen zu ziehen und wächst als Jungpflanze ziemlich schnell - denke das lohnt, wenn man nicht gerade auf der Suche nach einem bestimmten Klon ist!

Viele Grüße,

Michael
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 02. Mai 2011, 09:44:59
Alle botanischen Strauchpfingstrosen lassen sich gut aus Samen ziehen. Ich habe etliche Arten bereits in der Aufzucht. Aber auch wenn sie problemlos keimen und recht schnell zu einer Jungpflanze heranwachsen, benötigen sie doch ein gewisses Alter, bis sie oberirdisch ausreichend frostresistent sind und Blüten bilden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 10:06:18
by the way: Wie lange bleiben Samen keimfähig?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 02. Mai 2011, 10:09:01
Bei mir vertrocken gerade letzes Jahr 2 neu gesetzte Strauchpfingstrosen Höhe etwa 40 cm, nachdem sie erst gut ausgetrieben nund sogar Knospen gebildet hatten. Der Boden ist feucht genug, was kann das sein? Das Phänomen hatte ich noch nie! :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. Mai 2011, 10:12:38
Alle botanischen Strauchpfingstrosen lassen sich gut aus Samen ziehen. Ich habe etliche Arten bereits in der Aufzucht. Aber auch wenn sie problemlos keimen und recht schnell zu einer Jungpflanze heranwachsen, benötigen sie doch ein gewisses Alter, bis sie oberirdisch ausreichend frostresistent sind und Blüten bilden.
Paeonia delavayi ist prinzipiell sehr frostempfindlich. Meine ist letzten Winter komplett runtergefroren, diesen Winter sind die Spitzen abgefroren.
Ich habe aber auch schon mannshohe Exemplare gesehen, die interessanterweise alle im Schatten von Gehölzen wuchsen. Z.B. im Botanischen Garten Würzburg.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. Mai 2011, 10:13:55
Bei mir vertrocken gerade letzes Jahr 2 neu gesetzte Strauchpfingstrosen Höhe etwa 40 cm, nachdem sie erst gut ausgetrieben nund sogar Knospen gebildet hatten. Der Boden ist feucht genug, was kann das sein? Das Phänomen hatte ich noch nie! :-\

Vertrocknen oder welken?

Wenns welkt ist das ein Pilz. Dann ist es eher zu nass. Am besten die welken Triebe komplett abschneiden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 10:14:06
Bei mir vertrocken gerade letzes Jahr 2 neu gesetzte Strauchpfingstrosen Höhe etwa 40 cm, nachdem sie erst gut ausgetrieben nund sogar Knospen gebildet hatten. Der Boden ist feucht genug, was kann das sein? Das Phänomen hatte ich noch nie! :-\

..."Vertrocknen" könnte auch auf zuviel Nässe hindeuten. Nicht selten sind die Wurzeln bei Neupflanzen schwach entwickelt; die Pflanzen treiben dann zwar aus, die Blüte bleibt aber stecken und die Blätter welken. Im diesem Fall die Pflanzen schattieren und keinesfalls zuviel gießen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 02. Mai 2011, 10:52:33

Ich habe aber auch schon mannshohe Exemplare gesehen, die interessanterweise alle im Schatten von Gehölzen wuchsen. Z.B. im Botanischen Garten Würzburg.

Nach Möglichkeit pflanze ich alle meine Päonien, egal ob Stauden- oder Strauchpäonien, zumindest im lichten Schatten. Das geht zwar z.T zu Lasten der Blütenmenge, aber sie verblühen nicht so schnell wie in der prallen Sonne.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 11:00:50
...mache ich genauso. Mittagssonne lässt die Blüten allzu schnell "verglühen".
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 02. Mai 2011, 11:08:28
Dann habe ich das komplett falsch gemacht. Sie welken! :-\ und weil es so trocken war denkt man, dass man giessen muss :o. Also zurückschneiden und auf nächstes Jahr warten, danke euch für den Tipp.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 02. Mai 2011, 11:25:57
Pfingstrosen gießen? Wozu? Die Rübenwurzeln haben genug Feuchtigkeit gespeichert. Solange es keine extreme Trockenperiode gibt, bekommen Zwiebel-, "Rüben"- und Knollengewächse von mir kein Wasser.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 02. Mai 2011, 15:04:28
Es hat hier nun 8 Wochen keinen Tropfen geregnet! ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 16:37:03
Es hat hier nun 8 Wochen keinen Tropfen geregnet! ;)


...da würde selbst ich gießen :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 16:37:53
by the way: Wie lange bleiben Samen keimfähig?


......kann mir da noch jemand weiterhelfen? Vielen Dank an Euch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 02. Mai 2011, 16:43:40
Bei mir vertrocken gerade letzes Jahr 2 neu gesetzte Strauchpfingstrosen Höhe etwa 40 cm, nachdem sie erst gut ausgetrieben nund sogar Knospen gebildet hatten. Der Boden ist feucht genug, was kann das sein? Das Phänomen hatte ich noch nie! :-\

Wenn es keine Strauchpfingstrosen aus Saat waren, kann es aber auch an der Veredlung gelegen haben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 02. Mai 2011, 18:17:17
Nee es waren gekaufte Teile, also veredelt. Nun hoffe ich nicht, dass nur noch die Veredelung durchtreibt. naja, schaunmer mal was wird.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Paulownia am 02. Mai 2011, 18:26:23
Irisfool,
auch hier hat es schon 8 Wochen nicht geregnet. :P
Meine im Herbst neugesetzten, haben gut ausgetrieben, doch dann wurde es mir doch zu kniffelig ohne Wasser.
Nachdem ich sie gewässert habe, haben sie nochmal einen guten Schub gemacht.
Der Rockii Sämling sitzt voller Knospen und ich denke 2 werden es auf alle Fälle schaffen aufzugehen. Nur ein kleiner Ast hängt im Laub etwas schlapp, bei Emrich seinen frisch getopften sehen einige so aus und er sagt das ist einfach normal.
Ich denke vorsichtig Wässern bei dieser anhaltenden Trockenheit ist nicht verkehrt.
Der klitzekleine Luteaableger hat auch eine Knospe. Ob die aufgeht?


Meine stehen alle im Halbschatten, wenn man bedenkt wo der Naturstandort von ihnen ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Windsbraut am 02. Mai 2011, 19:00:31
Hier im Thread, ab post 39 , habt ihr mir Mut zugesprochen, weil meine im Herbst gepflanzte Shimane Hakugan nach einem guten Start plötzlich aufgab.
Ich habe also den toten Stängel stehen lassen, ihn täglich liebevoll betrachtet - und, wichtiger - in der Wärme und Trockenheit der letzten Wochen regelmäßig gegossen.

Seht mal hier



Hoffnung Shimane Hakugan?



Habe ich Hoffnung? Oder ist es die Unterlage? Ich meine, irgendwo hier im Forum hätte mal jemand gesagt, woran man recht schnell den Unterschied zwischen Unterlage und Veredelung erkennt. Das finde ich nicht mehr.

Was meint ihr?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 02. Mai 2011, 19:34:35
by the way: Wie lange bleiben Samen keimfähig?


......kann mir da noch jemand weiterhelfen? Vielen Dank an Euch.

Je älter, desto schwieriger keimen sie. Zumindeste erinnere ich man an eine solche Diskussion, ich glaube es war hier.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 02. Mai 2011, 23:04:15
Interessant, dass man die Strauchpäonien eher in den Schatten stellen soll. Das habe ich aus Platzmangel zufällig so gemacht, ich habe aber nur 2 Exemplare.

Das ist eine mit mir übersiedelte Lady und mein Avatar, vermutlich eine Rockii. Sie ist schon ca. 7 Jahre alt und bildet heuer erstmals eine 3. Blüte aus. :o



Strauch Päonie

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 02. Mai 2011, 23:08:16
hier

Danke !


@Maniumgarten,

Schatten eher nicht, aber mit Halbschatten habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 03. Mai 2011, 12:45:30
Danke Jo. Sie steht an der Süd-Ost-Seite unter dem Flieder und hat vormittags Sonne, allerdings machen da die Blüten sichtbar schlapp.

Die 2. Strauchpäonie habe ich vor 2 Jahren gepflanzt, sie hatte im Vorjahr 1 bescheidene Blüte und heuer noch keine Knospe- ??? Was kann da falsch laufen?

Jetzt habe ich auch gelesen, dass bei diesen Päonien die Veredelung unter die Erde muß. Das habe ich leider falsch gemacht und bin unsicher, ob ich sie jetzt ausgraben und tiefer setzen soll. ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Orchidee am 03. Mai 2011, 13:14:21
Ich würde sie tiefer einpflanzen und schräg. So stand es bei meiner auf dem beil. Prospekt. Ansonsten kommt immer wieder die veredelte STaudenpfingstrose zum Vorschein.

Wenn sie schräg eingepflanzt ist kann sie auch besser neue Triebe bringen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 03. Mai 2011, 13:15:33
ja klar, raus damit und tiefer pflanzen. (Wenn Du großzügig um die Pflanze einen Erdballen aushebst, kann nichts passsieren. Ich habe schon mitten in der Saison immer erfolgreich umgepflanzt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Mai 2011, 13:20:20
Hallo Manu,
als du 2 jahre alt warst, hast du da auch schon geblüht? ;D

Das mit der Veredelung unter die Erde ist unheimlich wichtig.
Die holzige Paeonie ist auf eine staudige Pfingstrosenwurzel aufgepfropft. Das macht man deswegen, weil ein Steckling alleine von der Strauchp. keine Wurzeln ziehen würde, das würde zu lange dauern,
Deshalb wendet man diesen Trick der "Ammenveredelung" an. Die Staudenwurzel sorgt dafür, dass das holzige Reislein für eine gewisse Zeit nicht abstirbt, und somit Zeit genug bekommt, eigene Wurzeln zu ziehen.
Wenn von dem holzigen Reis ( Steckling mit Hilfswurzel) nichts in die Erde kommt, kann es auch keine eigenen Wurzeln ziehen. Die Paeonie kümmert mit der Zeit und stirbt ab.
Deshalb unbedingt möglichst viel Holz in die Erde bringen. GGf. auch schräg in die Erde legen.
Allerdings nicht jetzt, sondern im Frühherbst (September). Baumpaeonien bilden hauptsächlich im Herbst Wurzeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Mai 2011, 13:22:19
ja klar, raus damit und tiefer pflanzen. (Wenn Du großzügig um die Pflanze einen Erdballen aushebst, kann nichts passsieren. Ich habe schon mitten in der Saison immer erfolgreich umgepflanzt.

Ja, du als Profi. Zum Nachahmen nur mit Erfahrung geeignet. ;)
Zur Not kann man auch bis zum endgültigen Tiefersetzen erst mal Erde anhäufeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 03. Mai 2011, 13:28:49
Maniumgarten kannn das auch ! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Mai 2011, 13:33:54
Maniumgarten kannn das auch ! :D

Ich will nicht schuld sein ;)

Aber hast scho recht, die Dinger sind eigentlich jederzeit umsetzbar. Allerdings nach meiner Erfahrung erst, wenn sie eigene Wurzeln schon haben.

Alternativ kann man die "Umlegemethode" machen. Pflanze von einer Seite unterhöhlen, seitlich umdrücken (mit Wurzelballen), und Erde drüberschütten. Nach 2 Jahren hat man dann lauter neue Triebe aus der Erde auf der Länge der eingegrabenen Pflanze.
So kann man nach einigen Jahren auch schon teilen.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Landpomeranze † am 03. Mai 2011, 13:36:25
ja klar, raus damit und tiefer pflanzen. (Wenn Du großzügig um die Pflanze einen Erdballen aushebst, kann nichts passsieren. Ich habe schon mitten in der Saison immer erfolgreich umgepflanzt.

Ja, du als Profi. Zum Nachahmen nur mit Erfahrung geeignet. ;)
Zur Not kann man auch bis zum endgültigen Tiefersetzen erst mal Erde anhäufeln.

Das klappt schon - du musst nur den Wurzelballen relativ groß abstechen, sie so schnell wie möglich wieder in ein Loch plumpsen lassen und danach gut gießen.
Am Sonntag habe ich zwei (leuchtend pink und kohlkopfgroß blühende) übersiedelt, die lassen nicht einmal die Blütenknospen hängen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 03. Mai 2011, 14:55:11
Wie verhält es sich mit P. lutea var. ludlowii? Wird sie über die eigenen Ausläufer oder Stecklinge vermehrt oder wird ebenfalls auf staudige Unterlagen veredelt?
Noch könnte ich meine tiefer setzen...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 03. Mai 2011, 15:03:28
Am Sonntag ist mir diese in den Kofferraum gehüpft.

 'Angelet'
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Orchidee am 03. Mai 2011, 15:20:42
Oh das ist aber eine tolle Farbe. :D Die könnte mir auch gefallen .
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Mai 2011, 15:48:45
Wie verhält es sich mit P. lutea var. ludlowii? Wird sie über die eigenen Ausläufer oder Stecklinge vermehrt oder wird ebenfalls auf staudige Unterlagen veredelt?
Noch könnte ich meine tiefer setzen...
Meine ist ein Sämling. Die "Wilden" werden meist durch Samen vermehrt.

Wenn ein dickes Holz aus der Erde kommt, könnte es eine Veredelung sein, wenn das Holz "dem Alter der Pflanze entsprechend" aussieht, dann ein Sämling.
Kann das schlecht beschreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Paulownia am 03. Mai 2011, 17:38:44
Die "Wilden" werden meist durch Samen vermehrt.

Das ist mir neu. Will ich die echte Wilde haben, geht das nur über Ausläufer.
Nicht umsonst warte ich schon eine ganze Weile auf das Objekt meiner Begierde beim Züchter, die 'wilde Hilde' will einfach keine Ausläufer schieben und vor mir in der Schlange stehen noch 2 Bot. Gärten. :P.

Sämlinge fallen nicht einheitlich und veredeln, ja da zicken die 'Wilden' auch.

 
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: chris_wb am 03. Mai 2011, 17:56:18
Ich habe bisher (leider) nur eine einzige Strauchpfingstrose. Vor sechs Jahren lief sie mir als kleines, namenloses Exemplar in einem Blumenladen über den Weg. Sie hat sich super entwickelt.
Heute beginnt sie gerade die erste von zehn Blüten zu öffnen (angesetzt hatte sie sogar noch mehr, aber nicht alle haben sich vollständig entwickelt). Heute Abend heißt es noch einpacken, da Nachtfrost droht.

(http://s3.postimage.org/h7iosjwk/2011_05_03_Paeonie1.jpg)

Und ein Ganzkörperfoto:

(http://s3.postimage.org/h7qyhadg/2011_05_03_Paeonie2.jpg)

Eigentlich ist ihr Standplatz unter einer Magnolie, dicht am Weg eher ungünstig, aber ich traue mich nicht so ganz, sie umzusetzen. :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: freiburgbalkon am 03. Mai 2011, 18:09:45
ich würde sie auf keinen Fall umpflanzen, hab mal gehört, daß Päonien das gar nicht gut vertragen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 03. Mai 2011, 18:10:02
Also ich habe beim Übersiedeln schon auch eine Strauchpfingstrose mitgenommen, allerdings im Herbst. Es ist die Pflanze in #162, sie hat sogar im nächsten Frühling normal geblüht. Also warte noch bis Herbst und hebe sie dann mit möglichst großen Wurzelballen raus.

Danke allen für die Tipps zu meiner Blühfaulen, die werde ich dann auch tiefer setzen. Dachte, es wäre für die Frosthärte nötig, aber das hatte ich erst nach dem Pflanzen gelesen. Offenbar braucht sie es für die Blüte auch. So sah sie im Vorjahr aus (also auch mit 2 Jahren kann man schon blühen):



Strauchpäonie

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 03. Mai 2011, 18:58:09
freiburgbalkon verwechselt das mit der Staudenpfingstrose, die mögen es garnicht, wenn man sie umpflanzt. ;D Meine Strauchpfingstrosen sind schon des Öfteren umgepflanzt, wenn sie mal wieder rosa oder rot waren, wo sie nicht sollten..... ;D ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Crambe am 03. Mai 2011, 18:58:48
.....und die sind dann wo ganz anders gut wieder angewachsen ;D ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Frank am 03. Mai 2011, 19:01:41
.....und die sind dann wo ganz anders gut wieder angewachsen ;D ;D ;)
Erstaunlich lange Ausläufer ... ;D :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 03. Mai 2011, 19:07:25
Da spekuliert doch dauernd Jemand auf meine Fehllieferungen ;D ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: chris_wb am 03. Mai 2011, 19:32:55
Mit dem Umsetzen würde ich eh bis zum Herbst warten. Aber ansonsten ist es problemlos möglich?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Christina am 03. Mai 2011, 19:34:22
Ja, meine ist schon mehrfach mit mir umgezogen und war nie beleidigt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katinka am 05. Mai 2011, 08:51:34
Aktuell blühen hier 2:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_6136373062636433.jpg) (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3535386231643135.jpg)

Die Blüten der Kinshi müssen allerdings hochgebunden werden, damit man sie sehen kann.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 05. Mai 2011, 09:02:20
Kinshi ist ja ne Wucht! Toll!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Mai 2011, 11:17:32
Kinshi ist ja ne Wucht! Toll!

"Kinshi" = "Souvenier de Professor Maxime Cornu"
Eine Züchtung von Henry von 1907. Eine europäische Strauchpfingstrose, die die Japaner übernommen haben (sonst isses andersrum), weil sie kein "orange" hatten. Und da die "Souvenier de...." nicht aussprechen können (ich auch nicht ;D), wurde sie umgetauft.

Durch die schweren Blüten sollte sie von unten betrachtet werden können. Die Blüten hängen dann wie "Bommeln" im Strauch. Wenn sie aufgebunden werden, sieht das meist etwas, naja, aufgebunden aus ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Mai 2011, 11:22:08
Die "Wilden" werden meist durch Samen vermehrt.

Das ist mir neu. Will ich die echte Wilde haben, geht das nur über Ausläufer.
Nicht umsonst warte ich schon eine ganze Weile auf das Objekt meiner Begierde beim Züchter, die 'wilde Hilde' will einfach keine Ausläufer schieben und vor mir in der Schlange stehen noch 2 Bot. Gärten. :P.

Sämlinge fallen nicht einheitlich und veredeln, ja da zicken die 'Wilden' auch.

 

Du meinst, du möchtest "diese bestimmte Wilde" (geklont) haben. Auch in der Natur in China pflanzt sich P.ludlowii durch Samen fort.
Wenn da natürlich eine gleichzeitig blühende andere Paeonie daneben steht, kann sich ggf. was mit reinmischen.
P. dalavayii ist von Natur aus in verschiedenen Farben vorhanden und streut auch dementsprechend bei der Aussaat. Das sind dann aber auch die "Echten" ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: chris_wb am 05. Mai 2011, 18:22:44
Dann mal hier noch die Blüte meiner Strauchpfingstrose. Sie hat die letzte Nacht dick verhangen heil überstanden.

(http://s4.postimage.org/1zfpqes9w/2011_05_05_Paeonie1.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 05. Mai 2011, 20:29:37
Komischerweise hat es frostmäßig keine meiner Strauchpäonien erwischt. Es blüht noch eine unbek. pinkfarbene Rockii. Dazu noch Feng Dan Bai, die eigentlich eine 'Hei Hua Kui" sein sollte. Sie hat aber auch schon bei ihrer allerersten Blüte voriges Jahr weiß geblüht. Auf Anfrage bei der Gärtnerei wurde mir erwidert, dass 'Hei Hua Kui' sicherlich erfroren ist und nun die Unterlage Feng Dan Bai durchtreibt. ::)



Strauchpäonie Feng Dan Bai




unbek. pinkf. Rockii

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2011, 07:09:57
Meine Strauchpaeonien haben keinen Kratzer abgekommen, trotz -2 Grad.
Die sind robuster, als man denkt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: anfänger am 06. Mai 2011, 07:26:31
Die Rockii sind hier völlig unkompliziert. Kein Schädlinge, keine Frostschäden, kein Pilz einfach Nichts. Fast schon unheimlich. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katinka am 06. Mai 2011, 08:28:28

 Wenn sie aufgebunden werden, sieht das meist etwas, naja, aufgebunden aus ;)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3266333464663361.jpg)

mir gefällts so ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 06. Mai 2011, 09:31:29
...ach ist die schön !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2011, 10:27:06

 Wenn sie aufgebunden werden, sieht das meist etwas, naja, aufgebunden aus ;)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3266333464663361.jpg)

mir gefällts so ;D

Und von der anderen Seite ;)

Und wer sagt überhaupt, dass die Blüten stehen müssen? Es kommt ja auch niemand auf die Idee, eine Glockenblume nach oben zu binden ;D ;)

Mir gefällt das auch so, wie dus gemacht hast. Sehr geschickt. Wär mir aber zuviel Aufwand.
Eine ausgewachsende "Maxime Cornu" sieht auch mit den hängenden "Christbaumkugelbommeln" phantastisch aus, man muss sich nur dran gewöhnen.
Idealerweise natürlich oberhalb einer Mauer, so dass man sie auch leicht von unten betrachten kann.

LG
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katinka am 07. Mai 2011, 22:04:01
Gestern noch eine Knospe, heute schon fast verblüht:

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3162346631323733.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: freiburgbalkon am 08. Mai 2011, 19:41:27
freiburgbalkon verwechselt das mit der Staudenpfingstrose, die mögen es garnicht, wenn man sie umpflanzt. ;D Meine Strauchpfingstrosen sind schon des Öfteren umgepflanzt, wenn sie mal wieder rosa oder rot waren, wo sie nicht sollten..... ;D ;D ;D
ach so, danke.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: chris_wb am 08. Mai 2011, 21:06:21
Barbara, die ist toll! Ganz nach meinem Geschmack! :D Weißt du evtl. die Sorte?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 08. Mai 2011, 23:29:41

 Wenn sie aufgebunden werden, sieht das meist etwas, naja, aufgebunden aus ;)

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/51/4456651/400_3266333464663361.jpg)

mir gefällts so ;D

Und von der anderen Seite ;)

Und wer sagt überhaupt, dass die Blüten stehen müssen? Es kommt ja auch niemand auf die Idee, eine Glockenblume nach oben zu binden ;D ;)

Mir gefällt das auch so, wie dus gemacht hast. Sehr geschickt. Wär mir aber zuviel Aufwand.
Eine ausgewachsende "Maxime Cornu" sieht auch mit den hängenden "Christbaumkugelbommeln" phantastisch aus, man muss sich nur dran gewöhnen.
Idealerweise natürlich oberhalb einer Mauer, so dass man sie auch leicht von unten betrachten kann.


auch wieder wahr. Ich schneide mir die Blüten ab und stopfe sie in eine Vase. Selbst da muss man sorgfältig sein und darauf achten, dass die Vase einen schmalen Hals hat, damit die Paeonie geradeaus schaut. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RalfausBS am 09. Mai 2011, 23:53:33
Hier mal ein Schilderbild. Zu lesen ist Nr. 34 und 13. Der Rest ist für mich wortwörtlich chinesisch. Läßt sich noch etwas mehr zu den Pflanzen sagen?
 :)
RalfausBS
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: wanda26 am 10. Mai 2011, 10:00:16
Hi,
ich habe verschiedene Strauchpfingstrosen. Alles Geschenke, deshalb weiß ich leider keine Sorten.

Eine davon blüht jetzt gerade sehr schön (dunkelrosa, große Schalenblüte). Aber leider weitgehend im recht üppigen Laub verborgen.

Weiß vielleicht jemand von Euch, ob das eine Sorteneigenschaft ist oder ehr am Standort liegt?

lg wanda
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Crambe am 10. Mai 2011, 11:07:13
@ wanda
Ich habe vor kurzem von einem Päonienzüchter gehört, dass das sortenabhängig ist. Er zeigte einige, die schöne Blüten hatten, die aber im Laub verborgen waren, und er sagte, dass das bei denen eben so sei.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 10. Mai 2011, 21:14:08
Zur Zeit blühen einge weiße Strauchpäonien:



P. ostii 'Feng Dang Bai'



P. suffr. 'Ice Storm'



P. suffr. 'Haku Unkaku'



P. rockii 'Joseph Rock'



P.rockii 'Mme Marie-Thérèse Hermand



P. rockii v. linyanshanii

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2011, 21:45:39
Hier mal ein Schilderbild. Zu lesen ist Nr. 34 und 13. Der Rest ist für mich wortwörtlich chinesisch. Läßt sich noch etwas mehr zu den Pflanzen sagen?
 :)
RalfausBS
Ja, durchaus. Die linke Pflanze blüht höchstwahrscheinlich gelb und die rechte wird igendwie ins purpurne gehen ;D

Leider werden Strauchpaeonien in China/Japan oft nur nach Farben sortiert.
Die Nr. gibt den Sortennamen an, nach der der Importeur die Sorten gelistet hat. Aber auch das stimmt oft nicht.
Nichtsdestotrotz sind die Pflanzen nicht schlecht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Windsbraut am 10. Mai 2011, 21:53:22
Zur Zeit blühen einge weiße Strauchpäonien:



P. rockii 'Joseph Rock'



Oh, schön - mit der Joseph Rock habe ich schon seit Jahren geliebäugelt ..................
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 10. Mai 2011, 21:54:45
Baron Thyssen gibt sich die Ehre! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 11. Mai 2011, 01:53:02
nachdem high noon mächtig unter den kahlfrösten gelitten hatte und ich das obere erfrorene drittel abschneiden musste, hier nun der neuaustrieb.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 11. Mai 2011, 01:54:43
und hier die beginnende blüte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: wanda26 am 11. Mai 2011, 09:49:12
Danke, Crambe!

Ich hatte sowas befürchtet, schade.
Zum Glück hat jetzt eine andere ihre Blüte geöffnet: ganz prächtig und weit über dem Laub. Das ist ein wunderschöner Trost!

lg wanda
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 11. Mai 2011, 21:04:53
Verblüht angesichts der Lufttrockenheit trotz halbschattigem Standort leider zu schnell: P. rockii-Hybride (nach den Ausführungen von G.L. Osti soll es keine "echten" rockiis mehr geben).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 12. Mai 2011, 08:13:19
Ungeliebt bleibt hingegen diese Sorte. Sieht mir zu sehr nach Blut mit E**** aus. Vermutlich senkt sie auch deshalb verschämt ihr Gesicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2011, 10:20:58
 ;D

Was für eine unschmeichelhafte Beschreibung für den Akademiker unter den Lutea-Hybriden. ;)

...aber 'Souvenir du Prof. Maxime Cornu' ist wirklich nicht jedermans Sache. Ich habe auch eine der alten französischen Sorten, die eine ähnliche Farbkombination aufweist, 'L'Esperance' ich überlege jedes Jahr ob sie mir gefällt oder ob ich sie einfach nur dulde. ::)

Liegt aber vermutlich daran, das der Kauf eine Notlösung war, da damals die wunderbare 'Eldorado' nicht zu bekommen war. ;)

[td]

'L'Esperance'

[/td]
[td]

'L'Esperance'

[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 12. Mai 2011, 10:26:44
Seit gestern hat auch die Zephyrus ihre Blüte geöffnet. Wieder nur eine, aber die ist wieder wunderschön. Dafür ist die Päonie im ganzen gut gewachsen. Sie macht sich, braucht aber Zeit.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Mai 2011, 11:21:50
Ungeliebt bleibt hingegen diese Sorte. Sieht mir zu sehr nach Blut mit E**** aus. Vermutlich senkt sie auch deshalb verschämt ihr Gesicht.
Also ich finde sie toll. Sie sieht nach Sommer aus, Orangeneis mit Pampelmuse. Und sie duftet auch so. :-*
Zudem hat sie tropisches Laub.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 12. Mai 2011, 13:16:37
Ungeliebt bleibt hingegen diese Sorte. Sieht mir zu sehr nach Blut mit E**** aus. Vermutlich senkt sie auch deshalb verschämt ihr Gesicht.
Also ich finde sie toll. Sie sieht nach Sommer aus, Orangeneis mit Pampelmuse. Und sie duftet auch so. :-*

Ja, so sind halt die Geschmäcker verschieden ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 12. Mai 2011, 14:22:25
Hi,
ich habe verschiedene Strauchpfingstrosen. Alles Geschenke, deshalb weiß ich leider keine Sorten.

Eine davon blüht jetzt gerade sehr schön (dunkelrosa, große Schalenblüte). Aber leider weitgehend im recht üppigen Laub verborgen.

Weiß vielleicht jemand von Euch, ob das eine Sorteneigenschaft ist oder ehr am Standort liegt?

lg wanda

Crambe hat Dir zwar schon geantwortet, Wanda, hier kann ich auch noch so eine versteckte zeigen. Ganz typisch für sie, ihre versteckten und auch noch hängenden Blüten.
Alice Harding, die an einem leichten Bord steht, damit ich die Blüten von unten sehen kann. Der Strauch wird auch immer grösser. Logisch, natürlich, nur dort habe ich nicht damit gerechnet, dass sie so in die Breite geht.

Jetzt sieht sie so aus, die Blüten muss man regelrecht "ausgraben"!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 12. Mai 2011, 14:22:46
Hier die Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 12. Mai 2011, 14:24:35
Ungeliebt bleibt hingegen diese Sorte. Sieht mir zu sehr nach Blut mit E**** aus. Vermutlich senkt sie auch deshalb verschämt ihr Gesicht.

Also Fars, schöne Beschreibung! ??? Wer Fantasie hat....! ;D

Mir gefällt sie auf jeden Fall. Wie gross ist sie denn?
Ein paar in ähnlicher Farbe habe ich auch noch, muss nur noch ein paar Bilder machen.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 12. Mai 2011, 23:05:22
heute endlich aufgeblüht
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 12. Mai 2011, 23:06:01
und diese
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 12. Mai 2011, 23:06:42
noch einmal
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. Mai 2011, 11:18:33
Hephestos,
eine wunderbare Farbe, diese Pfingsrose blüht etwas später:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. Mai 2011, 11:34:26
So allgemein: Wie findet ihr den Duft eurer Strauchpaeonien. ("Duft" in Anführungszeichen ;) )

Die Luteas riechen sehr herb nach Zitrus.
Viele Suffruticosas stinken :P
Ein paar Rockiis duften bei mir nach alter Rose, sehr penetrant.
Delavayi sehr parfümig.

Also als Duftpflanzen finde ich sie nicht so doll. Auch im Zimmer in der Vase nerven sie mich :-\

aber ich liebe sie alle im Garten! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. Mai 2011, 18:59:01
heute endlich aufgeblüht

Bei mir auch:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. Mai 2011, 19:02:06
Eine sehr große Blüte hat P. 'Hélène Martin':
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 13. Mai 2011, 19:11:24
@ cornishsnow: solltest du mal l'esperance nicht mal mehr dulden wollen, ich gäbe ihr gerne asyl, sie ist doch großartig! oder nur so fotografiert. 8) ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. Mai 2011, 19:37:39
Eine leuchtende Farbe hat P. 'Chateau de Courson':
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 13. Mai 2011, 22:34:51
Hephestos,
eine wunderbare Farbe, diese Pfingsrose blüht etwas später:

 :D Wunderschönes Bild! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 14. Mai 2011, 08:04:07
Wunderschöne Bilder!

Darf ich mich mal mit zwei Fragen hier anhängen?

1. Kann eine Strauchp. auch zu tief gesetzt werden? Meine letzte (Renown) habe ich mit der Veredelung etwa ca. 20 cm (+) gesetzt, soll ich sie nochmal hochholen? (vor ca. 3 Wochen)

2. Ich habe mir nach längerem Überlegen nun doch eine Itoh-Hybride geholt, im Topf (sie beginnt gerade zu blühen) steht sie mit einer eingepflanzten Tiefe wie eine Staudenp. drin, Triebspitzen also sichtbar) Nun ist meine Frage, ob diese Itohs auch tief gepflanzt werden müssen (lt. Gärtner nein, sondern so wie im Topf, tiefes Einpflanzen kann eher schaden) oder doch nur auf angebene Höhe wie eine Staudenp.

Vielen Dank für eure Überlegungen im Voraus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 09:53:30
Hallo Ceres,

prinzipiell ist es gut, soviel wie möglich von dem holzigen Reis über der Veredelung in die Erde zu bringen.
Manche pflanzen so tief, dass nur noch die oberste Spitzenknospe über der Erde ist (das hab ich auch so gemacht bei einer veredelten Rockii, die war nur 10 cm lang. Es hat nur 1 cm über die Erde rausgeragt. Heute ist sie 1,5 m hoch und breit ;D )
Ich finde, man kann nicht zu tief setzen. Das gilt für frische Veredelungen mit nur einem Trieb, wie sie meist angeboten werden.

Ausnahme sind nicht veredelte Strauchpaeonien, wie z.B. Sämlinge oder durch Teilung vermehrte Pflanzen.
Um ebensolche müsste es sich bei den Itohs handeln. Das war ein Paeonienhorst, dessen Wurzel wie bei anderen Staudenpaeonien einfach geteilt wurde. Diese sollten dann wie Stauden behandelt werden, also nicht tiefer setzen.

LG aus der Steppe Mainfrankens
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 14. Mai 2011, 17:40:41
Bei Rockii-Hybriden ist die Sortenidentität oft fraglich, da die chinesischen Importe meist aus generativer Vermehrung stammen. Das hier soll P. rockii 'Ye Guang Bei' sein:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 14. Mai 2011, 17:44:08
Rockii-Hybride ohne die charakteristischen schwarzen/dunkelroten Male auf dem Blütenboden?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 18:02:43
Bei den Hybriden kann man denke ich kaum noch zwischen Rockii und anderen unterscheiden.
P. suffruticosa ist ja auch schon so ein Mischmasch verschiedener chinesischer Arten.

Der Name ist egal, hauptsache sie sieht genial aus ;D ;)

Geile Farbe! Duftet sie?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 14. Mai 2011, 18:07:37
Geile Farbe! Duftet sie?

Die Farbe ist in Wirklichkeit noch etwas dunkler ("schwarzrot") ohne Purpurstich. Leider duftet sie nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Hallenser am 14. Mai 2011, 18:45:12
Die Blüten sind so groß wie ein Frühstücksteller, die Sorte blüht jedes Jahr sehr zuverlässig, ich weiß aber nicht, welche es ist ???

(https://lh5.googleusercontent.com/_Xp_5bbSKHp4/Tc19vte18LI/AAAAAAAAAZg/CG_-bKds9UQ/s800/DSC_0003.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/_Xp_5bbSKHp4/Tc19wC8D3jI/AAAAAAAAAZk/RS8y-lZ-uFM/s800/DSC_0031.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 14. Mai 2011, 19:32:01
............

Ausnahme sind nicht veredelte Strauchpaeonien, wie z.B. Sämlinge oder durch Teilung vermehrte Pflanzen.
Um ebensolche müsste es sich bei den Itohs handeln. Das war ein Paeonienhorst, dessen Wurzel wie bei anderen Staudenpaeonien einfach geteilt wurde. Diese sollten dann wie Stauden behandelt werden, also nicht tiefer setzen.
............
Vielen Dank für die Antwort.
Ich habe sie heute Abend dann noch gepflanzt, leider war heute Vormittag neben dem Topf ein Trieb gelegen, welcher abgebrochen war (Pflanze stand recht hoch im Topf, der leicht hängende Trieb war mir zwar aufgefallen, aber nicht als bereits angebrochen und es ging mal ein ziemlicher Wind) - nun habe ich den Trieb, da unten ein verholztes Stück dabei war, einfach erst mal gewässert und anschl. in die Erde dazu gesteckt - ich hoffe, es funktioniert.
Zusätzlich sind noch ein paar Krokusse und kleine Narzissen dabei.
Kann noch etwas an Grün - oder auch später Blühendes - dazu gepflanzt werden als Umrandung der Itoh? Der Durchmesser des Pflanzbereiches ist ca. 70 cm.

Zur Renown: die Pflanze selbst ist schon gut 50 cm hoch, nun zeigen noch 30 cm aus dem Boden. Zu tief gepflanzt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 21:37:11
@Hallenser: So eine hab ich auch. Könnte "Shimadajin" sein. Ich denke aber, das kriegt man nicht nachträglich raus, da es viele Ähnliche gibt.

@ Ceres:
Hmm 50 cm ist schon recht hoch. Hast du eine Veredelung erkennen können?
War es nur ein Trieb, der 50 cm lang war, oder war die Pflanze unten verzweigt mit mehreren Trieben?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 14. Mai 2011, 22:19:44
Die Pflanze war im Topf(Rosentopfgröße) mit zwei Trieben und schon mit gutem Wurzelanteil, aber noch nicht ganz durchwurzelt, es fiel einiges an Erde runter. Eine Veredelung konnte ich nicht erkennen, kann aber auch daran liegen, daß sie gut in der Erde steckte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 22:26:45
Ok, also schon eine ältere Pflanze.
Dann hättest du nicht unbedingt so tief reingemusst, aber es ist auch so ok. Lutea-Hybriden ziehen schnell eigene Wurzeln, die Pflanze wird dann später umso schneller wachsen und vielleicht sogar Ausläufer bilden. Du kannst die Pflanze dann teilen, wie eine Staude.

Ich würde sie so lassen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 14. Mai 2011, 22:32:16
Ok - Danke, ansonsten hätte ich sie vorsichtig nochmal rundum ausgeschaufelt und etwas höher gehoben.
Ich werde mich mal in der Gärtnerei erkundigen und nachfragen, ob sie wurzelechte oder veredelte Pflanzen verkaufen. Wäre auch für die Zukunft mal ganz interessant zu wissen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2011, 22:43:38
Ja es ist immer schwierig, zu erkennen, was Sache ist.
Grundsätzlich muss man Wurzelechtes nicht tiefer setzen bei Strauchpaeonien, man kann aber (sicher ist sicher).
Insofern schadet es nicht, alle Baumpaeonien tiefer zu pflanzen (auch ganz tief, wenn der Boden nicht zu batzig, nass und kalt ist).

Staudenpfingstrosen dürfen jedoch keinesfalls tief eingesetzt werden.

Bißchen kompliziert. Aber das ist auch das einzig komplizierte an den Dingern. Einmal eingewachsen sind sie absolut nicht totzukriegen und dankbar. ;D

Viel Spaß mit "Renown". Sie kann ja sogar 2 mal im Jahr blühen :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 00:59:10
Diese P.rockii - Hybride hier habe ich vor ein paar Jahren als winzigen Sämling gekauft - letztes Jahrdie erste Blüte - dieses Jahr waren es schon fünf! Die Farbe ist ein wunderbares klares (Gletschereis?)-Weiss. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 15. Mai 2011, 01:13:34
Ich habe auch mehrere namenlose Rockii-Hybriden und -Sämlinge und muss feststellen, dass sie in keiner Weise hinter den sogenannten Namenssorten (die aber meist auch nur Sämlinge sind) zurückstehen - deine ist ausgesprochen super! Rockii-Päonien sind für unser Klima mit Abstand die besten Strauchpäonien, und selbst auf die Farbe Gelb muss man bald auch nicht mehr verzichten. Einige Sträucher sind nach drei Jahren schon über 1,5 m hoch und haben viele Blüten; Winterprobleme gibt es nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 01:31:25
Ich habe auch mehrere namenlose Rockii-Hybriden und -Sämlinge und muss feststellen, dass sie in keiner Weise hinter den sogenannten Namenssorten (die aber meist auch nur Sämlinge sind) zurückstehen - deine ist ausgesprochen super!
Danke! :D
Mit den Sämlingen ist es ja immer wie bei einer Lotterie.Siehe z.B. diese "garantiert
gelbblühende " Molly (gehört natürlich zu den Stauden) in schönstem verwaschenen Schlüpferrosa >:(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 14:12:53
Diese beiden namenlosen Strauchpfingstrosen möchte ich hier auch noch mal zeigen.
Der Zuwachs ist viel langsamer als bei der Rockii.Blatt und Blüte sind aber sehr gesund und auch in den letzten drei kalten Wintern gab es keinerlei Probleme.
Paeonia "Baumarktii 1" ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 14:15:54
und P."Baumarktii 2" Bei dieser sind in ca. 50cm Entfernung zwei kleine Pflänzchen aufgetaucht. Könnten das Ausläufer oder Sämlinge sein?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 15. Mai 2011, 14:30:20
Bei dieser sind in ca. 50cm Entfernung zwei kleine Pflänzchen aufgetaucht. Könnten das Ausläufer oder Sämlinge sein?

Es sind wohl Ausläufer, wie jedes Jahr bei meiner 'Gauguin'. Das variiert stark je nach Sorte, während die Rockii stets neue Wurzelschößlinge treiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 14:41:03
Bei dieser sind in ca. 50cm Entfernung zwei kleine Pflänzchen aufgetaucht. Könnten das Ausläufer oder Sämlinge sein?

Es sind wohl Ausläufer, wie jedes Jahr bei meiner 'Gauguin'. Das variiert stark je nach Sorte, während die Rockii stets neue Wurzelschößlinge treiben.
Ab wann kann man die Ausläufer denn abtrennen und verpflanzen? An ihrem jetzigen Platz können sie auf Dauer nicht verbleiben.Aufgetaucht sind sie in diesem Frühjahr.
LG Kohaku
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 14:46:10
Im Frühherbst ist der beste Termin, sowohl zum Pflanzen, als auch zum Teilen älterer Pflanzen (bzw. Ausgraben der Ausläufer)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 14:53:27
Meinst Du,das Abtrennen der Ausläufer könnte man schon im ersten Jahr
versuchen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2011, 14:58:39
Meinst Du,das Abtrennen der Ausläufer könnte man schon im ersten Jahr
versuchen?
Ich würde vorsichtig nachbuddeln und schauen, ob da Wurzeln dran sind.
Die Hauptwurzelbildung erfolgt jedoch im Herbst.
Kann also auch sein, dass der Ausläufer jetzt erst wächst und erst im Herbst Wurzeln zieht. Dann würde man halt noch ein Jahr länger warten mit dem Abtrennen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kohaku am 15. Mai 2011, 15:01:50
Danke! Genauso werde ich`s dann machen.
LG Kohaku
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Zwiebeltom am 16. Mai 2011, 21:00:26
Eine namenlose gelbe Strauchpäonie mit etwas Rot in den gefüllten Blüten - leider auch eher hängend präsentiert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 17. Mai 2011, 10:06:38
@ cornishsnow: solltest du mal l'esperance nicht mal mehr dulden wollen, ich gäbe ihr gerne asyl, sie ist doch großartig! oder nur so fotografiert. 8) ;)

 ;D

Och, sie hat durchaus ihre Vorteile, daher werde ich sie wohl vorerst behalten. ;) Aber wenn sie mal Ableger macht oder ich sie wirklich komplett loswerden will, werde ich an dich denken. :)

Hier noch Bilder von vor zwei Jahren, aktuell öffnet sie gerade ihre Knospen, daher erst etwas später neue Fotos. :)

[td]

'L'Esperance'

[/td]
[td]

'L'Esperance'

[/td][/table]

Ein Nachteil sind die hängenden Blüten, die im ausgesprochen üppigen Laub verschwinden, aber das haben die meisten alten Lutea-Hybriden so an sich.

Dafür ist das Laub wunderschön und schon für sich eine Zierde. :D

LG., Oliver
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Mai 2011, 10:45:03
merci. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rusianto am 17. Mai 2011, 11:00:00
 Paeonia potaninii - einfach schön :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 17. Mai 2011, 16:01:47
Drei weitere haben sich geöffnet:



P. 'Chinese Dragon'



P. lutea 'Nike'



P. 'Leda'

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 17. Mai 2011, 21:27:29
Bei uns ist heute die Strauchpfingstrose aufgegangen.

Es stand im Gartencenter nur Strauchpfingstrose gelb drauf. Es hätte jede Menge roter gegeben mit Namen, aber meine Frau wollte unbedingt die gelbe namenlose.

Den vergangenen Winter hat sie gut überstanden ohne groß zurück zu frieren.
Den Winter davor (ihr erster bei uns) hat sie doch etliches verloren, aber trotzdem 2 Blüten gebracht.
Vielleicht kennt sie einer? Die Aufnahmen sind mit Blitz weil ich heut spät nach Hause kam.

(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT2804-1.jpg)

(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT2803-1.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2011, 00:58:43
Das ist 'Souvenir du Professeur Maxime Cornu', eine der ältesten Züchtungen. Leider hängt die Blüte wegen der üppigen Füllung, aber die Pflanze ist sehr wüchsig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 18. Mai 2011, 07:03:35
Danke, dann hat sie mal einen Namen. Wie ist denn die Winterhärte? Frieren die öfter zurück?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 18. Mai 2011, 09:32:06
Das passiert eher selten und beeinträchtigt nicht die Blühfreudigkeit, ein Vorteil der Lutea-Hybriden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenute am 19. Mai 2011, 22:35:35
Hallo Ihr Lieben....brauche dringend einen Rat...was haben meine Strauchpfingstrosen???....dieses schlappen Triebe mit Knospen zeigt sich an 3 versch.Päonien und zwar immer nur an einem Ast,der andere Ast ist gesund und hat auch Blüten daher kann es kein Spätfrostschaden sein,dann wären die anderen Triebe auch beteiligt.Es ist auch kein Schimmelbefall zu sehen...wer weiß Rat oder hat sowas schon mal gesehen und kann was dazu sagen...
bedanke mich im voraus für eure Hilfe !!

(https://lh5.googleusercontent.com/_FzkPlpFFmUc/TdV4aTr-4uI/AAAAAAAACQw/oqRtj9J4Y_I/s180/P1040935.JPG)
(https://lh3.googleusercontent.com/_FzkPlpFFmUc/TdV5YutjUaI/AAAAAAAACQ0/ZVaduJ3k344/s180/P1040934.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/_FzkPlpFFmUc/TdV6eZY1agI/AAAAAAAACRE/B4WZ2oULwKM/s180/P1040933.JPG) (https://lh5.googleusercontent.com/_FzkPlpFFmUc/TdV7rz-8O4I/AAAAAAAACRM/Ql_9K-8x0l0/s180/P1040932.JPG)



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2011, 22:56:13
[size=-2]auwei, gartenute, das sieht ja schrecklich aus... :-\ :-[ :'([/size]

vielleicht ist das aber eher eine frage für das unterforum pflanzengesundheit?

meine strauchpäonie hatte letztes jahr auch zwei absterbende äste; ich denke, es ist verticillium oder ein ähnlich fieser interner pilz. zumindest meine pflanze hat sich zu diesem jahr wieder gut erholt... :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 20. Mai 2011, 09:54:45
Es sieht ganz nach Päonienwelke aus und die bekommst du nur in den Griff wenn du ganz konsequent bist und alles befallenes abschneidest. Der Pilz kommt immer mal wieder vor, alles am besten im Restmüll entsorgen!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenute am 20. Mai 2011, 11:11:57
schon geschehen.....Danke euch für eure Tipps.........
muß denn auch evtl noch eine chem Keule angesetzt werden was ich eigentlich nicht wollte ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 21. Mai 2011, 00:00:17
Paeonia potaninii - einfach schön :)

siehe da. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 21. Mai 2011, 00:04:38
dann habe ich noch eine zerzauste unbekannte... 8) ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 21. Mai 2011, 00:05:13
trotz triebwelke im letzten jahr heuer zwei blüten! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 21. Mai 2011, 16:37:08
Eine der größten roten Strauchpäonien: P. 'Murad of Hershey Bar':



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 21. Mai 2011, 16:48:38
Wie groß ist denn der Blütendurchmesser?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 21. Mai 2011, 16:52:30
20 cm - aber heute erst aufgeblüht; sie "wächst" noch. Der Farbton ist in Wirklichkeit noch deutlich dunkler und geheimnisvoller..
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 24. Mai 2011, 07:07:51
Sie blüht noch:

(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT2834.jpg)

mit etwas Stützen sieht man sogar noch was von den Blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2011, 07:50:15
Mal eine Frage:

Wenn es denn zutrifft, dass es keine "echten" P. rockii mehr gibt (so behauptet zumindest der ital. Päonienexperte Gian Lupo Osti in seinem Buch "The Book of Tree Peonies") müsste man doch zur Art zurückmendeln können, oder?

Hat sich hier schon jemand mit der Aussaat von P. rockii-Hybriden befasst und Unterschiede bei den Sämlingen festgestellt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenentwickler am 24. Mai 2011, 19:37:36
Hallo,
ich habe vor 2 jahren Pfingstrosen gepflanzt. Bis jetzt keine einzige Blütenknospe. Dauert es mehrere jahren bis die nhhc dem umpflanzen blühen ?

Lg
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 24. Mai 2011, 20:10:21
Hallo,
ich habe vor 2 jahren Pfingstrosen gepflanzt. Bis jetzt keine einzige Blütenknospe. Dauert es mehrere jahren bis die nhhc dem umpflanzen blühen ?

Strauchpfingstrosen sind nach drei bis fünf Jahren erwachsen und dann blühreif. Umgesetzte Pflanzen können ebenfalls ein bis drei Jahre aussetzen. Am problemlosesten benimmt sich meiner Erfahrung nach P. rockii - schon im nächsten Jahr nach der Pflanzung (wenn es nicht ein winziger Sämling ist) erscheinen einige "Voraus"-Blüten, ebenso beim Umsetzen eines älteren Exemplars.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 24. Mai 2011, 20:31:06
Mal eine Frage:
Wenn es denn zutrifft, dass es keine "echten" P. rockii mehr gibt (so behauptet zumindest der ital. Päonienexperte Gian Lupo Osti in seinem Buch "The Book of Tree Peonies") müsste man doch zur Art zurückmendeln können, oder?
Hat sich hier schon jemand mit der Aussaat von P. rockii-Hybriden befasst und Unterschiede bei den Sämlingen festgestellt?

Also die neuesten Untersuchungen zu P. rockii liegen vor in dem Buch "Peony rockii and Gansu Mudan" von Will McLewin und Dezhong Chen von 2006, der in seinem Kapitel 5 zusammen mit Chris Sanders ('Rock's Peony' -The true Story) zwei "westliche" Klone (P. r. 'Highdown' und P. r. 'Joseph Rock') unterscheidet und einige chinesische "Gansu Mudan"- Klone damit vergleicht und auf S. 67 das Ergebnis der genetischen Untersuchung vorstellt. Eine einzige Urform gibt es demnach nicht.
Ich habe zwar noch nicht selbst P. rockii ausgesät, aber die vielen (meist namenlosen) Hybriden in den Baumärkten zeigen schon ein weites Farbspiel von weiß über rosa bis dunkelrot, wobei die einzige Dominante die schwarzen Basisflecken sind, die bei Kreuzung mit anderen Strauchpfingstrosen auch rot oder lila werden können.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Paulownia am 24. Mai 2011, 21:56:14
Emrich hat eine Original rockii stehen, wie er sagt und gezeigt hat.
Aber auch eine Menge Sämlinge, die alle sehr unterschiedlich ausfallen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 24. Mai 2011, 22:56:29
Emrich hat eine Original rockii stehen, wie er sagt und gezeigt hat.

Also eine "Original rockii" kann es nach McLewin nicht geben, da das ein gärtnerischer Mythos und die Suche danach bzw. eine "Rückzüchtung" die Jagd nach einem Phantom ist. Die weiße Form (einfach oder halbgefüllt) mag vielleicht die schönste Strauchpäonie sein, aber "originaler" als andere und andersfabige Rockiis ist sie nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2011, 23:14:24

Aber auch eine Menge Sämlinge, die alle sehr unterschiedlich ausfallen.

Womit bewiesen wäre, dass es wohl nicht die Art war/ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2011, 23:20:27
nein, fars, das ist auch wieder eine falsche Vorstellung, dass es sowas wie die immer gleich aussehende Art gibt. Man nennt das bei manchen Arten, die sehr variabel sind Formenschwarm.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2011, 23:34:40
Das trifft aber doch nur dann zu, wenn es für rockii keine monotypische Art gibt/gegeben hat. Folglich wurde nur eine Varietät als P. rockii benamst. Ähnlich bei P. mlokosewitschii.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 24. Mai 2011, 23:46:13
Eben. Nach McLewin gibt es nur eine "Rockii/Gansu-Group", die nicht monotypisch, sondern variabel ist. Die Joseph-Rock-Legende beruht nur auf einer Einführung von mehreren gleichberechtigten Exemplaren, ist also historisch zu sehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2011, 23:52:02
was versteht ihr jetzt unter monotypisch? Im taxonomischen Sinne nicht, oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 24. Mai 2011, 23:54:53
Nein - ich hätte es in Anführungszeichen setzen sollen. Gemeint ist das "Streuen" schon innerhalb der Art.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2011, 23:58:50
trotzdem verstehe ich fars Einwand nicht. Wie kann eine Varietät benannt werden, zu der die Spezies keinen Namen hat?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 25. Mai 2011, 00:07:42
vielleicht ist das gemeint: die uns vertraute und bekannt Form von Paeonia rockii ist eine weiße Pflanze mit schwarzen Basalflecken. Jetzt stellt sich die Sache aber so dar, dass es auch andere Erscheinungsbilder mit anderen Blütenfarben gibt.

So haben wir Paeonia rockii subsp. linyanshanii wie Hong und Osti vorschlagen und automatisch das Autonym Paeonia rockii subsp. rockii. Monotypisch zu sagen finde ich auf dieser untersten Stufe der Taxonomie ja dann etwas übertrieben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 05. Juni 2011, 12:37:17
Apropos Namen: Bartzella hab ich einige Jahre nur wegen ihres Namens nicht gekauft ::)
Nachdem im langen neuen Beet aber der perfekte Platz für sie vorhanden war, hab ich sie trotzdem gepflanzt - Gott sei Dank! :D
Sie ist wirklich eine Bereicherung, deshalb, auch wenn sie hier bestimmt schon öfter gezeigt wurde, noch einmal:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Juni 2011, 13:01:57
Die bei mir momentan am längsten blühende : Mystery

Blüht schon 2 Wochen und es kommen immer noch Knospen nach. Und das bei der Hitze und Dürre. Bei Hitze scheinen die Blüten weniger ins Rosane (mystische) zu gehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Rose Lady am 05. Juni 2011, 13:06:52
Apropos Namen: Bartzella hab ich einige Jahre nur wegen ihres Namens nicht gekauft ::)
Nachdem im langen neuen Beet aber der perfekte Platz für sie vorhanden war, hab ich sie trotzdem gepflanzt - Gott sei Dank! :D
Sie ist wirklich eine Bereicherung, deshalb, auch wenn sie hier bestimmt schon öfter gezeigt wurde, noch einmal:

Mir gefällt sie auch sehr gut - besonders Deine Kombination mit Salvia nemorosa caradonna.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Juli 2011, 22:56:29
Und nochmal "Mystery". Diesmal wohl die letzte Blüte. Foto ist vom 30.06.11. Die Farbe variiert ständig. Letztes Jahr war sie mehr rosafarben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Juli 2011, 11:39:55
Wir hattens bei der Pflanzenvermehrung durch Aussaat davon.

Hier meine "Zhu Sha Lei", die ich als "nach Farben sortierten Sämling" 2006 im Palmengarten FFM gekauft hab. Die Pflanzen kamen lt. Verkäufer aus China und waren wurzelnackt (angetrocknet) in Bündeln zusammengelegen.

Jetzt frage ich mich, wie man eine "Sorte" durch Samen vermehren kann?
Oder waren es doch Teilstücke? Sie waren sehr dünntriebig mit dünner gerader Wurzel und sahen für mich aus wie Sämlinge.

Sind das Abkömmlinge von P.rockii oder P.ostii? Sie blüht meist vor meinen Rockiis, hatte noch keinen Samenansatz, hat nach meiner Ansicht das Schönste Laub und hat gelbe Herbstfärbung.
Hier mal Foto von heute
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Juli 2011, 11:51:06
"Zhu Sha Lei" Anfang Mai 2011. Keine Basalflecken, die auf P. rockii als Elternteil schließen lassen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 31. Juli 2011, 07:39:09
Jetzt frage ich mich, wie man eine "Sorte" durch Samen vermehren kann?
Oder waren es doch Teilstücke? Sie waren sehr dünntriebig mit dünner gerader Wurzel und sahen für mich aus wie Sämlinge.

Ich halte es durchaus für möglich, dass in China Sämlinge nach Farben sortiert werden und sich auf dem Weg vom Feld in China bis zum Händler in Europa ein paar Etiketten einfinden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 31. Juli 2011, 10:05:08
Schon klar, Etiketten finden sich überall ;D

Ich frage mich aber, wie man die Sämlinge nach Farben sortiert. Sie waren so klein, dass da noch keine Blüte dranwar.
Es gibt ja so Rockii-Variationen, die werden ich China ausgesäht, einmal blühen lassen und bekommen dann ein Sorten (Strain) Schildchen.

Entweder die säen eine Zhu Sha Lei aus und es kommt wieder eine bei raus (unwahrscheinlich) oder es war doch ein kleines Teilstück. Wie bekommt man bei strauchpaeonien so kleine Teilstücke?

China, ein großes Land mit vielen Geheimnissen ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Oktober 2011, 11:59:15
Während viele Rockiis momentan braune, schwarze Blätter bekommen, hat Zhu Sha Lei noch sehr dichtes Laub.

Die Herbstfärbung beginnt. Wird später noch gelb mit rot.
Immer noch mit meine Lieblingssorte ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 16. Oktober 2011, 11:02:19
Die Pflanze war im Topf(Rosentopfgröße) mit zwei Trieben und schon mit gutem Wurzelanteil, aber noch nicht ganz durchwurzelt, es fiel einiges an Erde runter. Eine Veredelung konnte ich nicht erkennen, kann aber auch daran liegen, daß sie gut in der Erde steckte.

Wollte nur mal eine kurze Rückmeldung geben zu meiner damaligen Anfrage: in der Zwischenzeit habe ich erfahren, daß es getopfte Pflanzen a.d.Frühjahr waren (im VK hieß es damals bereits zwei Jahre im Topf, ich könnte sie gleich pflanzen) und ich diese besser bis zum Herbst stehen lassen hätte sollen. Gut, es war passiert. Sie hat dann noch ein paar Blätter abgeworfen, aber in der Zwischenzeit scheint es ihr ganz gut zu gehen. Leider wurde bei einem Sturm ein Trieb abgebrochen, diesen habe ich in die Erde gesteckt und hoffe nun, wider besseres Wissen, daß er nun trotzdem bewurzelt.

Noch eine andere Frage hätte ich:
wer kann mir bitte sagen, ob zwischen Copper Kettle und Julias Rose eine große Farbdifferenz besteht? Ich habe inzwischen unterschiedliche Aussagen von "sehr großer Unterschied" bis "gar keiner, nur die Füllung ist unterschiedlich" alles vernommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 16. Oktober 2011, 15:15:40
Zitat
Noch eine andere Frage hätte ich:
wer kann mir bitte sagen, ob zwischen Copper Kettle und Julias Rose eine große Farbdifferenz besteht? Ich habe inzwischen unterschiedliche Aussagen von "sehr großer Unterschied" bis "gar keiner, nur die Füllung ist unterschiedlich" alles vernommen.

Ich habe beide Sorten voriges Jahr gepflanzt, sie haben dieses Jahr aber noch nicht geblüht und ich kann deshalb zu den Farben leider noch nichts sagen. Vielleicht habe ich ja nächstes Jahr mehr Glück.

LG Velvet
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: thegardener am 21. Oktober 2011, 22:04:05
Hab vor 5 Jahren Gelbe gesät. Die Sträucher sind nun gut 70 cm hoch geblüht haben sie noch nicht. :-\
Wenn das die Pflanzen waren , die Du auf dem Forumstreffen in Potsdam verteilt hast , dann hat hier eine geblüht . Sie war oberirdisch abgefroren , hat aber wieder ausgetrieben und im Sommer geblüht :D . Ich habe nur den thread irgendwie übersehen :-[ :-[
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 21. Oktober 2011, 22:14:10
Und nochmal "Mystery". Diesmal wohl die letzte Blüte. Foto ist vom 30.06.11. Die Farbe variiert ständig. Letztes Jahr war sie mehr rosafarben.


Unglaublich, was Du alles in deinem Garten hast! :D :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 22. Oktober 2011, 18:04:08
Wir haben Pferdemist bekommen, noch richtig "wohlgeformt". Kann ich den auch für die Strauchpäonien nehmen oder ist das völlig falsch. Ich möchte meine Lieblinge nicht krankmachen.

Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Oktober 2011, 19:24:04
Und nochmal "Mystery". Diesmal wohl die letzte Blüte. Foto ist vom 30.06.11. Die Farbe variiert ständig. Letztes Jahr war sie mehr rosafarben.


Unglaublich, was Du alles in deinem Garten hast! :D :D :D

Du denn nicht? ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Oktober 2011, 19:28:10
Henriette:

Strauchpfingstrosen wachsen bei mir ungedüngt am besten. Allerdings hab ich schweren Boden.
Ich würde den Mist nicht direkt an die Pfingstrose tun, sondern ringförmig mit Abstand drumrum.
Er wird dann von den Regenwürmern in die Erde gezogen.

Du kannst die Äpfel auch wie Blaukorn ausstreuen, wenn dann mal einer an die Pfingstrose kommt, ist nicht so schlimm.
Aber den direkten Kontakt mit viel Mist würde ich bei Pfingstrosen vermeiden.
Noch was: Zu gut gedüngte Strauchpfingstrosen wachsen mastig und haben weniger Blüten, zudem sind manche (Luteas) dann noch frostempfindlicher.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 23. Oktober 2011, 09:42:46
@Mediteraneus

Vielen Dank für die Auskunft. Unser Boden ist märkische Streusandbüchse, ehr sandig, fast kein Lehmanteil.

Wir haben das erste Mal Pferdeäpfel bekommen, für die Rosen. Da noch eine Menge übrig ist, kann ich das ja woanders verteilen.

Schönen Sonntag Euch allen. Wir fahren gleich in den Garten (noch sind es nur 3°)

Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 23. Oktober 2011, 10:34:00
Hallo Henriette,

Frau Simon sagte mir man solle Strauchpäonien nie organishc düngen, ein paar Hornspäne gingen noch aber alles schneller wirkende sei nicht passend. Nach meiner Erfahrung braucht man sie auch nicht zu düngen, wir geben ihnen allenfalls mal eine Schaufel Kompost. Haben aber auch lehmigen Boden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 23. Oktober 2011, 11:05:51
Liebe Henriette, im Botanischen Garten in Berlin habe ich dieses Frühjahr (zum Staudenmarkt im April) gesehen, dass alle Strauchpfingstrosen dort dicht mit Pferdeäppeln gemulcht waren. Du könntest im BoGa sicher nachfragen, wann sie diese Schicht aufbringen und wie stark verrottet der Mist sein muss.
Ich hatte den Eindruck, dass der Mist noch nicht sehr alt war.

Meine Pfingstrosen stehen auch im Sand, meist streue ich im Frühjahr ein wenig Rosendünger um sie herum oder geb' mal eine Schaufel Komposterde. So viel Pferdemist habe ich selten und es deshalb noch nicht ausprobiert.
Früher ahtte ich öfter Mist von den Nachbarn, als hier noch Vieh gehalten wurde, und habe diesen auch den Staudenpäonien gegeben, die haben damals besser geblüht als heute. Strauchpäonien hatte ich zu dieser Zeit noch nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 23. Oktober 2011, 18:28:34
@RosaRot

Jetzt höre ich aber sehr gegensätzliche Meinungen. Bisher habe ich meine auch nur mit Hornspänen gedüngt und auch mit Hakaphos rot. Das hatte mir ein Päonienliebhaber enpfohlen. In meiner Anfangszeit mit Strauchpäonien hatte ich mir mal aufgeschrieben: im März vor dem Austrieb Kuhmist (oder Hornspäne) in den Boden einkratzen. Und nach der Blüte noch einmal. Aber wo bekommt man Kuhmist her, dann eher schon die Pferdeäppel

Aber wo ich das gelesen hatte, weiß ich nicht mehr.

Aber im Boga werde ich mal anrufen. Vielleicht kommt einer der Gärtner in der Mittagspause mal ans Telefon. Ich werde dann berichten.

Erst mal vielen Dank für Eure Auskünfte.

LG von

Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 25. Oktober 2011, 07:41:00
So, jetzt eben habe ich den Gärtnermeister des Boga Berlin endlich an die Strippe bekommen. War ja gar nicht so einfach, aber ich habs geschafft.

@RosaRot: Bei den Strauchpfingstrosen machen die im Boga eigentlich gar nichts. Und Pferdemist sowieso nicht. Da must Du Dich verguckt haben oder die Erinnerung spielt Dir einen Streich.

Pferdemist: mindestens 2 Jahre abgelagerten, nehmen sie für Staudenpfingstrosen. Die werden damit richtig eingepackt, wie Rosen.

LG von Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 25. Oktober 2011, 07:53:47
Das wundert mich aber nun wirklich. Strauchpfingstrosen kann ich ja nun doch von Staudenpfingstrosen unterscheiden und Pferdemist erkenne ich deutlich. Mich hat es ausgesprochen gewundert und ich bin hingegangen und habe mir das genau angesehen, im April. Die Pfingstrosen waren mit Astilben unterpflanzt, die gerade begannen zwischen den Äppeln hervorzusprießen.
Aber wenn Du nichts machst mit Deinen Pfingstrosen ist das jedenfalls nicht falsch. Und wenn Du ihnen ein paar abgelagerte Äppel hinlegst werden sie das dankend annehmen, vermutlich, so als Berliner Sandbewohner...
Nächtstes Jahr werde ich mir das noch mal ansehen im BoGa....

Jedemfalls nehme ich jetzt einen Beutel und sammle ein paar Äpfel auf hier am Weg und schenke sie ein paar bedürftigen Rosen aller Art...



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 25. Oktober 2011, 07:59:59
RosaRot, ich hatte auch nicht an Deinen Worten gezweifelt. Aber der Gärtnermeister, ein Herr Laute, hat mir nun mal diese Auskunft gegeben.

Ich werde die Strauchpfingstrosen also weiter so behandeln, wie bisher. Jetzt ist der Pferdemist sowieso verbraucht (2 Eimer bekam eine liebe Freundin für ihre Rosen).

In diesen Tagen erwarte ich erstmal Gauguin. Das Pflanzloch ist schon vorbereitet. Und auf Strawberry muß ich bis zum nächsten Herbst warten! Und bin jetzt schon hibbelig. So eine Schöne, das ist dann aber unwiederruflich und endgültig die letzte.

LG von Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 26. Oktober 2011, 18:58:49
... So eine Schöne, das ist dann aber unwiederruflich und endgültig die letzte. ...

Wirklich ??? ;D

Sage ich auch jedesmal ;)...

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 27. Oktober 2011, 00:04:18
sorry, es war zu windig für ein scharfes foto.
high noon will nun doch remontieren, bischen spät.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Oktober 2011, 18:56:55
Der Trieb wird wohl im Winter abfrieren. Bei den Luteas passiert das bei mir auch (High Noon und P. dalavayii "Colwals Form" ). Die anderen Strauchpaeonien machen das nicht.

Henriette, wenn du deinen Paeonien was Gutes tun willst, arbeite möglichst Lehm (batzige Erde) mit ein.

Alternativ benutze Bentonit, ein Zaubermittel bei Sandboden. Ist ein Quell-Ton, der im Boden Wasser speichert, sich ausdehnt und wieder zusammenzieht.

Wenn dir Bentonit (Gartenfachhandel) zu teuer ist, dann kannste auch Bentonit-Katzenstreu benutzen (z.B. das von Norma). Muss aber Naturbentonit sein (steht drauf). Das kostet nur ein Bruchteil von dem Gartenbentonit von Neudorff.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 30. Oktober 2011, 18:21:11
Wir nehmen als Lehmzusatz immer den pulverisierten Lehm vom Ofenbauer. Den "batzigen" bekommen wir hier schlecht, die Erde ist hier eben Streusandbüchse. Aber einen Sack Lehm haben wir immer griffbereit. Ist doch o.k., oder ?

LG von Henriette
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 30. Oktober 2011, 23:46:15
... Aber einen Sack Lehm haben wir immer griffbereit. Ist doch o.k., oder ?


das ist sogar sehr ok!

ohne mich jetzt einmischen zu wollen, aber ich habe auch gerade einige Baumpfingstrosen aus einer sandig kiesigen und nasskalten Situation in eine lehmige und warme transferiert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. November 2011, 14:43:07
 :-* Ich könnte den ganzen Tag daneben stehen...

Herbstfärbung von P.delavayii "Colwal Form"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. November 2011, 14:44:10
Herbstfärbung von "Zhu Sha Lei"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Tini000 am 07. November 2011, 22:01:21
Ich habe mich auch über die Herbstfärbung einer weißen Namenlosen gefreut. Das Foto ist vom 5.11. Heute sieht sie schon "nackig" aus, der Wind hat die meisten Blätter bereits geholt und sie ihr zu Füßen gelegt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. November 2011, 13:18:50
Heute scheint die Sonne ;D

Paeonia delavayii "Colwals Form" ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. November 2011, 13:19:55
...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. November 2011, 13:23:52
....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 13. November 2011, 16:51:31
schön, da bin ich gspannt, was meine nächstes Jahr machen werden, die jetzt an dem besseren Platz sitzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. November 2011, 17:08:21
Nach meiner Erfahrung färben die Strauchpfingstrosen am Besten an trockeneren Standorten. Wo sie bei mir relativ "fett" stehen, bleiben die Blätter bis zum Frost grün und fallen dann braunverunzelt ab.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. November 2011, 17:17:32
Es liegt schon auch an der Sorte. Alle Rockiis beispielsweise werden bei mir schnell schwarz und unansehnlich.
Auch die "Suffrutticosas" sind bei mir keine Herbstfärber.

Weitaus am besten und längsten färbt die Delavayii. In der Gärtnerei, wo sie her ist, steht sie sehr schattig unter hohen Bäumen und färbt fast noch röter.

Meine stehen alle in schwerem Buntsandsteinboden. Trocken ist es momentan aber sehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. November 2011, 17:22:14
Also bei mir färben einige "Amerikaner" sehr gut, auch einige "Japaner"; die Rockiis schwächeln hier tatsächlich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 13. November 2011, 17:52:27
genau, mit "besserem Platz" meine ich vollsonnig und trocken. Vor allem eine wesentlich geringere Luftfeuchtigkeit gibt es im Wiesengarten im Vergleich zu diesem winterfeuchten Odenwaldtal.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Januar 2012, 14:39:04
Es tut sich schon was. "Zhu Sha Lei", meine Chinesische will schon rauskommen und spielen ;D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 21. Januar 2012, 15:01:27
Bei mir auch.
Ein Uralt-Päonie(immer wieder geteilt und weitervererbt) unbekannten Namens entfaltet klitzekleine Blättchen. Manche der Vorbesitzer haben sie deshalb über Winter eingepackt. Nur, dann treibt sie noch stärker logischerweise...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Januar 2012, 15:15:18
Das macht denen auch nichts. Bei mir in 7a hatt ich noch nie Probleme mit den Baumpaeonien. Die Knospen sind oft im Herbst nach dem Blattfall schon ganz dick.

Überhaupt, um den Hype, dass die Dinger so empfindlich sind, sich nicht umpflanzen, teilen lassen mach ich mir schon lange keine Gedanken mehr.

Das einzig heikle ist, dass man sie zu eigenen Wurzeln bekommt. Wenn sie dann mal auf eigenen Wurzeln stehen, ist das ein robustes Gehölz, wie andere Gehölze auch. Die lassen sich dann sogar mitten im Sommer umpflanzen ;D

Freu mich schon auf die Blüte im Frühjahr ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 21. Januar 2012, 15:24:57


Das einzig heikle ist, dass man sie zu eigenen Wurzeln bekommt. Wenn sie dann mal auf eigenen Wurzeln stehen, ist das ein robustes Gehölz, wie andere Gehölze auch. Die lassen sich dann sogar mitten im Sommer umpflanzen ;D

Freu mich schon auf die Blüte im Frühjahr ;D ;D

Stimmt! Diese alte Ding hat eigene Wurzeln und schon etliche spektakuläre Aktionen ohne weiteres Murren überlebt (was ich von modernen Neuerwerbungen nicht sagen kann).

Ja auf die Blüten freu' ich mich auch, weiß nur nicht, ob die Päonien nach dem letzten so trockenen Jahr hinreichend gut Knospen ansetzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Januar 2012, 15:30:45
In China stammen die doch auch teils aus Steppengebieten mit langen Trockenperioden.

Ich denke, die Trockenzeiten sind besser als zuviel Nässe. Sie haben ja metertiefe, rübenartige Wurzeln.


Die Neuerwerbungen sind ja auch empfindlich, weil es ja eigentlich auch noch keine "fertigen Pflanzen" sind, eher "Stecklinge mit Hilfsmotor"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 21. Januar 2012, 15:33:01
 ;D

Die Sämlinge jedenfalls sehen gut aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2012, 18:57:30
Das ist jetzt durchaus ein Härtetest: -17 bis -5 Grad über anderthalb Wochen und "Zhu Sha Lei" reckt schon die Blütenknospe raus. Die meisten andern Knospen sind zum Glück noch mehr geschlossen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Christina am 11. Februar 2012, 19:04:06
Hier habe ich die Meinigen auch mit Sorge beobachtet, da sie auch schon recht weit ausgetreiben haben. Sieht aber alles noch gut aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2012, 19:07:58
Normal passiert nix. Die sind ja zäh. Diese Blütenknospe könnt jedoch hinüber sein.

Meine P. delavayii wird aber wohl zurückfrieren, ebenso die P. ludlowii, die können nicht ganz so gut mit tiefem Frost, treiben aber von unten wieder gut nach.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Februar 2012, 21:07:13
Die Knospen scheinen nicht schwarz zu werden. Sieht gut aus ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: thegardener am 18. Februar 2012, 23:41:52
Normal passiert nix. Die sind ja zäh. Diese Blütenknospe könnt jedoch hinüber sein.

Meine P. delavayii wird aber wohl zurückfrieren, ebenso die P. ludlowii, die können nicht ganz so gut mit tiefem Frost, treiben aber von unten wieder gut nach.
Im vorletzten Winter sind beide bei mir bodennah abgefroren , die ludlowii hatte aber am Neutrieb noch geblüht . Wie fot überstehen die solches Zurückfrieren ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Februar 2012, 00:52:17
Ich kenne eine ludlowii in einem kälteren Garten, die friert fast jeden Winter runter. Trotzdem wird sie oft 2 bis 3 m hoch und breit. Ein tropisches Ungeheuer.

Es gibt halt wenig bis keine Blüten nach Rückfrost.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 19. Februar 2012, 20:58:00
Kann ich bestätigen.

Ich bin gespannt, ob die Knospen meiner Pflanze noch intakt sind.

Aber wenn sie blüht, ist sie ein Traum... :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: thegardener am 23. Februar 2012, 21:16:01
 :o meine ostiis treiben schon aus , das lässt mich zucken da die Sämlinge vom letzten Jahr keine "Reserven" haben falls sie nochmal zurückfrieren . Würdet ihr die jetzt unter Vlies packen oder einfach lassen ? Ich bin im Moment nicht täglich im Garten , kann also nicht so spontan reagieren wenn die Temperatur plötzlich fällt .
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 23. Februar 2012, 21:32:37
Höchstens schattieren damit sie nicht zu schnell treiben aber schützen würde ich nicht solange sie nicht im "Krallenstadium" sind, erst dann können Fröste schaden, aber bis dahin dauert es vermutlich noch. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 23. Februar 2012, 21:47:56
ostii treiben immer sehr früh aus. sie haben bisher alle fröste danach überstanden, wobei es die eine oder andere knospe dann doch noch erwischen kann. macht aber nichts, die stecken das weg. allerdings rede ich von blühfähigen stöcken.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. März 2012, 23:13:39
Fast so schön wie Blüten. Zumindest kann die Farbe mit der ein oder anderen Zaubernuss mithalten ;D

Paeonia rockii "Minzensahne" heute mittag
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. März 2012, 23:15:23
Paeonia delavayii "Colwals Form" sieht doch nicht ganz erfroren aus. Sie zeigt plötzlich "rot" in der dürren Knospe
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. März 2012, 23:16:58
Stellvertretend für die Lutea-Hybriden hier mal die Mystery von heute. Die sehen immer sehr lange "tot" aus, treiben aber dann doch aus und blühen (hoff ich doch)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. März 2012, 23:20:14
Eindeutig am weitesten ist immer noch (und wie jedes Jahr) die chinesische Strauchpfingstrose "Zhu Sha Lei". Wie gesagt, alle 4 Bilder sind von heute mittag.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 10. März 2012, 00:09:05
hach, da schmelz ich hin! Minzensahne! Und ich kann noch hoffen, dass aus den dürren Knospen, die ich heute zweifelnd beäugt habe, doch noch Leben ausbricht! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Täubchen am 11. März 2012, 16:47:04
Mediterraneus, wow, die ist schon weit !

Meiner chin. Prinzessin sind scheinbar die oberen beiden Knospenansätze an den Trieben erfroren, zumindest treibt da nichts. Der Rest des niedrigen Strauches sieht gut aus - im vergangenen Jahr gabs 15 wunderbare Blüten.

Bei 3 anderen Strauchpäonien scheint es im vergangenen Jahr Wühlmausfraß gegeben zu haben, zumindest konnte ich sie im Herbst, neben anderen angefressenen Pflanzen, ohne Mühe aus dem Boden ziehen und habe sie erstmal getopft. Mit Blüten rechne ich dieses Jahr nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: sonnenschein am 11. März 2012, 16:53:18
Meine Rockii-Hybride ist auch wieder auf 20 cm runtergefroren. Dabei hatte sie es letztes Jahr endlich so schön auf einen Meter gebracht...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 11. März 2012, 16:57:35
Na die haben es wenigstens überlebt in meinen merkwürdigen 8a :D :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. März 2012, 07:24:47
Meine Rockii-Hybride ist auch wieder auf 20 cm runtergefroren. Dabei hatte sie es letztes Jahr endlich so schön auf einen Meter gebracht...


:o

Da staune ich! Die Rockiies sind doch mega-frostfest ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 13. März 2012, 21:17:09
Meine Paeonienschar treibt brav aus, scheint allen gut zu gehen :)
Da ich die meisten erst letzten Spätherbst rausgesetzt habe, bin ich ganz happy!

Sie hatten allesamt mit dem Austrieb schon im Januar begonnen.
Während der extremen Frostperiode habe ich sie dann mit Eimern abgedeckt - scheint funktioniert zu haben ;D
Es waren selbst hier am Bodensee bis -17°C.

Stellvertretend Austriebe dieser Drei

[td]

hélène martin

[/td]
[td]

high noon

[/td]
[td]

P.linyanshanii

[/td]
[/table]


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 13. März 2012, 21:22:54
Na die haben es wenigstens überlebt in meinen merkwürdigen 8a :D :D :D

So sehen meine beiden rockiis auch aus. Ich habe nichts eingepackt und eine davon steht frei im Ostwind.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 13. März 2012, 21:33:57
Eindeutig am weitesten ist immer noch (und wie jedes Jahr) die chinesische Strauchpfingstrose "Zhu Sha Lei". Wie gesagt, alle 4 Bilder sind von heute mittag.


Ganz so weit ist meine noch nicht. Aber die Knospen konnte ich am Sonntag auch schon sehen. Auch sie steht ganz frei und bekommt "volle Kanne" Sonne ab dem Morgen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ceres am 19. März 2012, 17:47:08
gelöscht, Frage hat sich erledigt - Beitrag kann von den Mods bitte entfernt werden, selber komplett löschen geht leider nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 21. März 2012, 19:08:37
ich hätte eine frage, hab gerade eine lieferung einer 5 jährigen shimano fuji bekommen. sie hatte einen 45 cm langen trieb mit verzweigung bloß an der spitze. das ganze hat 70 euro gekostet. ich hätte mir ehrlichgesagt eine pflanze mit mehreren trieben erwartet. wie seht ihr das?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2012, 07:17:06
Die Pflanzengröße ist nicht maßgeblich. Wichtig wäre, ob sie eigene Wurzeln hat. Ein 45 cm Trieb mit nur Staudenwurzeln dran ist schlechter als eine frische 10 cm Veredelung.

Falls es dich tröstet, ich hab mal 100 Euro für ein 5 cm hohes Mickerding bezahlt (Rockii "Minzensahne"). Nach 2 Jahren "Koma" ist die Pflanze heute 1,5m mal 1,5m (nach weiteren 4 Jahren) und hat fast 30 cm Blüten ;D


Wenn der Trieb eigene Wurzeln hat, oder es gar ein Teilstück ist, dann kommen ruckzuck von unten neue Triebe.
Verstärken kannst du diesen Effekt, indem du den Trieb schräg einpflanzt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2012, 07:20:54
Eindeutig am weitesten ist immer noch (und wie jedes Jahr) die chinesische Strauchpfingstrose "Zhu Sha Lei". Wie gesagt, alle 4 Bilder sind von heute mittag.


Ganz so weit ist meine noch nicht. Aber die Knospen konnte ich am Sonntag auch schon sehen. Auch sie steht ganz frei und bekommt "volle Kanne" Sonne ab dem Morgen.

Es sind nun doch 2 Austriebe abgestorben. Anscheinend doch Frostschaden. Der Rest sieht aber gut aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 22. März 2012, 07:53:59
Hier gibt es auch kaum Frostschäden an den Pfingstrosen. Einzelne Triebe oder Knospen sind braun, macht aber nichts, es stehen noch genügend daneben am gleichen Strauch. Zählen tue ich sie jetzt aber nicht, Medi! ;D ;)

Einzig die delavayi sieht wie üblich nicht gut aus. Zum ersten und letzten Mal blühen sehen habe ich sie im 2010. Nämlich, gleich nach der Umpflanzung im Herbst 09 blühte sie im Frühsommer dann gleich.
Aus den Bergen hierher gepflanzt. Dort oben blühte sie überhaupt nie.
Hier noch ein altes Foto, 2010:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 22. März 2012, 08:05:22
Noch ein Bild von der Fen Jin Yu, das Foto von vor 4 Tagen. Ganz deutlich sind die Knopsen zu sehen. Die wenigstens halten sich an den "Fahrplan"! ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2012, 15:19:00
Hier gibt es auch kaum Frostschäden an den Pfingstrosen. Einzelne Triebe oder Knospen sind braun, macht aber nichts, es stehen noch genügend daneben am gleichen Strauch. Zählen tue ich sie jetzt aber nicht, Medi! ;D ;)


Schade, das hätt mich jetzt aber interessiert ;)

Im April gehen die ersten auf. Zumindest nach Fahrplan.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2012, 15:19:17
Hier gibt es nix zu sehen. Nicht beachten....gelöscht, doppelt, weg...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 23. März 2012, 17:48:27
habt die päonie auch schräg gepflanzt. find trotzdem einen eintrieber lausig. wenn da ein trieb zurückfriert, gibts sonst nichts mehr..
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 23. März 2012, 21:04:02
Du könntest ihn nun noch ziemlich unten abschneiden ::). Aber bitte nur, wenn du dich auch auskennst.

Sieht momentan blöd aus, könnte sich aber schon bald in einer von unten buschigen Pflanze doppelt auszahlen.

Hat sie nun echte Wurzeln gehabt? Kann man das beurteilen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 24. März 2012, 19:44:49
ich kenn mich nur mit rosen aus..leider.
ich denk daß da keine eigenen wurzeln dran waren. aber wirklich wissen tu ichs nicht. hab zwar geschaut, sah alles eher nach knolligen staudenpäonienwurzeln aus.
aus dem haupttrieb kommen so 6 oder 7 frische triebe raus. 2 davon sind jetzt komplett unter der erdoberfläche. die staudenwurzel liegt 15 cm unter erdniveau (sollte auch kein problem geben, ist humoser sandboden, ersticken wird sie wohl eher nicht)
überirdisch noch knapp 30cm rest, junge triebe eingerechnet
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. März 2012, 19:54:13
Sehr gut. Das wird! ;D

An den Stellen, wo die Seitentriebe unterirdisch nach oben wachsen, entstehen die ersten Wurzeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Tassilo am 27. März 2012, 21:00:41
Ich habe meine High Noon vernachlässigt!
Darf ich sie jetzt noch düngen, wenn ja womit am besten?
Ich habe abgelagerten Pferdemist, wäre das geeignet?
Oder lieber was schneller wirksames, weil sie ja schon austreibt?
Sie steht jetzt das dritte Jahr und war auch drei, als ich sie kaufte, also ist sie jetzt sechs.
Außerdem habe ich sie auch noch nie geschnitten, ist das schlimm?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 28. März 2012, 07:32:14
Was hast du für Boden?
Bei schwerem Boden braucht man Strauchpfingstrosen eigentlich nicht gezielt düngen.

Vor allem sollte man sie nicht überdüngen. Etwas verrotteter Mist kann allerdings bei leichtem Boden nicht schaden. Ich würde ihn aber nicht direkt an die Pfingstrose hinschmeißen, sondern leicht einarbeiten und etwas leichten Mulch drüber.

Schneiden würd ich nicht. Nur totes rausschneiden.

Wieso meinst du, du hast sie vernachlässigt? Wenn die Pflanze ordentlich treibt, Blüten hat etc. (gesund aussieht), dann musst du eigentlich gar nix machen. Pfingstrosen wollen eigentlich in Ruhe gelassen werden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 28. März 2012, 08:14:20
Halo allerseits,

Ich habe dieses Frühjehr eine kleine (frisch veredelt) P. Hybride bekommen. die nun schön austreibt und auch 2 Blütenknospen hat. Kann ich sie blühen lassen oder muss ich die Knospen entfernen, um die Pflanze zu stärken? Sie ist ohne eigene Wurzeln, aber auf einem recht großen lactiflora-Stück aufveredelt.
Danke für einen Tipp!

Viele Grüße,

Michael Götz
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 28. März 2012, 10:10:43
Meine Ariadne, Geburtstagsgeschenk 2010, hatte im letzten Jahr geblüht. Vor einer Woche hatte ich einen schlechten Eindruck von ihr, seit gestern kommen ganz kleine Triebe!

Bei der Gauguin (gepflanzt Anfang Nov. 2011) hatte ich bis vor einigen Tagen große Sorge. Die Triebe waren völlig getrocknet. Aber gestern habe ich vorsichtig mit zwei Fingern gefühlt, sie treibt aus, klein, aber immerhin.

Ein gelbe namenlose, die seit 10 Jahren steht, hat kaum Austrieb. Tot ist sie wohl nicht, hat aber sehr gelitten. Aber ein Gärtner muß ja bekanntlich Geduld haben.

Ich bezeichne mich nicht als Gärtner, das wäre vermessen.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: chris_wb am 28. März 2012, 10:17:12
Ich bin vorgestern in einem Einkaufsmarkt über Strachpfingstrosen im Angebot gestolpert. Laut Etikett schöne Farben, die Pfllänzchen trieben auch kräftig.

Mich wunderte nur die frische Erde in den Töpfen. Als ich eine zur Begutachtung hochnehmen wollte, hatte ich den Trieb mit vielleicht drei cm langen Wurzelstummeln in der Hand. Alle anderen sahen mit sicherheit genauso aus.

Sowas wächst doch nicht an, oder etwa doch?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 28. März 2012, 10:50:33
Hat jemand von Euch Erfahrung mit japanischen Strauchpfingstrosen? Ich habe zwei Shimane Chojuraku (ca. 5 Jahre alt, 50 cm hoch), die sonnig und warm stehen, super austreiben aber nur jeweils 2 Blütenknospen haben. Ist das normal oder ist etwas am Standort suboptimal?

Eine Renkaku, die kühl und halbschattig steht - etwas älter - hat viele Blütenknospen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 28. März 2012, 11:02:00
Sowas wächst doch nicht an, oder etwa doch?

Kann gut gehen - hat bei mir schon mal geklappt. Dauert aber Jahre...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 28. März 2012, 11:02:43
Sowas wächst doch nicht an, oder etwa doch?


Doch, wenn du den ganzen Sommer das Gießen nicht vergisst. Kaufe sie besser im Herbst, vielleicht bekommst du sie dann auch günstiger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 28. März 2012, 12:52:16
Sowas wächst doch nicht an, oder etwa doch?


Doch, wenn du den ganzen Sommer das Gießen nicht vergisst. Kaufe sie besser im Herbst, vielleicht bekommst du sie dann auch günstiger.

Jein. Du hast einen Steckling mit Hilfswurzel gekauft. Diese Rüben mit Stöckchen dran werden wurzelnackt aus China importiert und hier frisch in Erde gepresst.
Wenn man sich solche Pflanzen im Gartenmarkt/Supermarkt mal anschaut, wenn sie etwas gestanden haben, dann sieht man schon, was es wird ;)

Glück kann man haben, wenn die Pflanze noch sehr knospig ist und noch nicht soweit ausgetrieben hat.
Unbedingt muss das Teil dann fast komplett bis auf den obersten Stummel IN die Erde.
Tiefer austreibendes frisches Grün könnte dann allerdings unterirdisch gammeln.
Unterirdische noch geschlossene Knospen wären aber gut. Die faulen nicht unter der Erde, sondern beschleunigen die Wurzelproduktion.

Fazit: Ist ein Lotteriespiel.
Nur mal zum Nachdenken: Eigentlich müssten doch unsere Gärten voller Strauchpfingstrosen sein, soviele Pflanzen wie jedes Jahr günstig angeboten werden, oder? ;) ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 28. März 2012, 12:56:28
Halo allerseits,

Ich habe dieses Frühjehr eine kleine (frisch veredelt) P. Hybride bekommen. die nun schön austreibt und auch 2 Blütenknospen hat. Kann ich sie blühen lassen oder muss ich die Knospen entfernen, um die Pflanze zu stärken? Sie ist ohne eigene Wurzeln, aber auf einem recht großen lactiflora-Stück aufveredelt.
Danke für einen Tipp!

Viele Grüße,

Michael Götz

Lt Literatur soll man sie wegmachen.
Würd ich aber auch nicht ::) ;)
Ich bin zu neugierig auf die Blüte. Ich würde eine lassen und wenn sie beginnt aufzugehen, würd ich sie für die Vase schneiden.
So kannst du die Farbe sehen, die Blüten halten in der Vase fast länger als an der Pflanze.
Und du schonst die Pflanze in dem Moment, wo sie keine Blüte mehr versorgen muss.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Tassilo am 28. März 2012, 20:45:35
Mediterraneus, danke für Antwort!
Mit vernachlässigt meinte ich u.a. folgende Empfehlung von paeonienemrich:
 
"Ab dem 2. Standjahr, ab September nach dem Verholzen der
Jahrestriebe, wird das über dem obersten Augentrieb befindliche Teil abgeschnitten, um einen stärkeren Blütenansatz anzuregen."

Das habe ich nicht gemacht.
Heute habe ich einiges totes Holz herausgeschnitten.
Die Pflanze wird gar nicht so recht höher, denn sie friert teilweise immer zurück, auch letzten Winter.
Mein Boden an der Stelle ist mit Komposterde aufgefüllt und drunter lehmig.
Sie ist aber auf einem Hügel, so daß sie keine Staunässe haben kann.

LG Tassilo
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 30. März 2012, 08:31:44
Danke Mediterraneus,

Das war die richtige Antwort ;D
Ich bin ganz schlecht im Blüten kappen um Pflanzen zu schonen - es wird schon auch so klappen. Bei Simons sieht man auch oft Blüten in den Vermehrungsbeeten daher denke ich so schlimm wird es schon nicht sein.
Ich bin sehr gespannt ob die Blüte passt oder es eine Überraschung ist.

Viele Grüße,

Michael

Halo allerseits,

Ich habe dieses Frühjehr eine kleine (frisch veredelt) P. Hybride bekommen. die nun schön austreibt und auch 2 Blütenknospen hat. Kann ich sie blühen lassen oder muss ich die Knospen entfernen, um die Pflanze zu stärken? Sie ist ohne eigene Wurzeln, aber auf einem recht großen lactiflora-Stück aufveredelt.
Danke für einen Tipp!

Viele Grüße,

Michael Götz

Lt Literatur soll man sie wegmachen.
Würd ich aber auch nicht ::) ;)
Ich bin zu neugierig auf die Blüte. Ich würde eine lassen und wenn sie beginnt aufzugehen, würd ich sie für die Vase schneiden.
So kannst du die Farbe sehen, die Blüten halten in der Vase fast länger als an der Pflanze.
Und du schonst die Pflanze in dem Moment, wo sie keine Blüte mehr versorgen muss.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 30. März 2012, 19:51:23
Beim Rundgang heute habe ich nicht schlecht gestaunt, wie die Paeonien jetzt schon Knospen schwellen lassen :D
Stellvertretend diese beiden
[td]

'hélène martin'

[/td]
[td]

noname lachs

[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. April 2012, 21:59:36
Ja, die sind echt schon weit.

Eine Rockii bei mir hat schon 20 cm lange Austriebe.

Meine "Mystery" sieht jedoch immer noch recht dürr aus. Ich glaube, sie ist runtergefroren.
P. ludlowii ebenso :-\
Dafür treibt die P.delavayii an den Spitzen aus ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 08. April 2012, 19:20:42
An alle Rockii Kenner!

Als Strauchpfingstrosen - Neuling habe ich da ein paar Fragen.
Letzte Jahr habe ich 2 Sämlingspflanzen von Rockiis bekommen, die haben ausgepflanzt den Winter gut überstanden. Eine Pflanze ist jetzt ca 35 cm hoch, die zweite kleiner. Wann kann ich mit der ersten Blüte rechnen?

Heuer möchte ich mir noch eine schon größere zulegen, weiß oder dunkelrot. Habt Ihr vielleicht Empfehlungen?

Muss der Standort vollsonnig sein, oder geht auch Ostseite?

Sind Sämlingpflanzen robuster? Veredelte muss man tiefer setzen, habe ich gelesen.

Danke schon mal, Jutta
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:06:39
Hallo Jutta,

mit der ersten Blüte rechnet man nach 3 - 5 Jhren; die Pflanze ist dann 50 - 80 cm hoch.

Die schönste weiße Rockii ist nach wie vor die "Originalform", die es allerdings einfach und halbgefüllt (immer mit schwarzen Basalflecken) gibt. Ganz weiß ist Paeonia rockii v. linyanshanii, die gut 2 m hoch wird. Dunkelrote gibt es mehrere ('Hei Tian E', 'Ye Guang Bei', 'Hei Feng Die') - am besten ist es, eine blühende Pflanze auszuwählen, außer, man hat einen Lieferanten, der garantiert sortenecht liefern kann (was aber seine chinesischen Partner nicht machen). Unbenannte Sämlingspflanzen sind nicht weniger schön als Namenssorten, aber sehr viel billiger, und man spart sich ein eventuelles Problem mit der Unterlage.

Rockiis wachsen sowohl sonnig wie teilsonnig gleich gut; ihr großer Vorteil ist dabei, dass sie immer wieder aus der Basis neu austreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 08. April 2012, 20:06:40
Das kommt sicher auch auf den Boden an.
Meine Rockiis, alle Sämlinge, haben sehr lange gebraucht um zu Blühen, stehen aber auch in armem sandigen Boden und Anfangs habe ich sie völlig in Ruhe gelassen, jetzt bekommen sie schon mal ein bißchen Futter ab.

Rockiis eignen sich gut für kalte Gegenden, weil sie sehr robust und kälteverträglich sind, Trockenheit vertragen sie auch. meine stehen alle auf der Südseite, aber z.T. auch etwas beschattet. Bei einem Rockii-Züchter hier stehen auch welche auf der Ostseite des Hauses, haben aber sicher ziemlich viel Sonne.

Hier kannst Du Dir schöne ansehen:Link

Bei den meisten Päonienseiten steht dabei, wie die Pflanzen zu setzen sind. Meine japanischen, die ich vor vielen Jahren setzte, habe ich deutlich tiefer gesetzt als die Sämlinge.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 20:16:09
Hallo Jutta,

Wenn du jetzt noch keine Blütenknospen an deinen Rockiis siehst, dann klappt das sicher nächstes Jahr. Sie blühen schon als kleine Pflanze.

Sämlingsrockiis sind mit die robustesten Strauchpfingstrosen. Da sie aus Samen aufgegangen sind, ist alles eine Pflanze: Wurzel und Strauch.
Nachteil: Man kann die Blütenfarbe nicht sicher vorhersehen. Meist sind sie irgendwie lila, aber immer mit schwarzen Flecken in der Mitte.
Mit etwas Glück bekommt man ein Teilstück einer alten Pflanze, wo man die Blütenfarbe schon weiß. Teilstücke haben auch echte Wurzeln und können sofort ganz normal tief eingesetzt werden, wie jeder andere Zierstrauch auch.

Wenn man eine bestimmte Namenssorte haben will, führt aber meist kein Weg an einer Veredelung vorbei. Veredelungen gelingen ausgerechnet bei den Rockiis nicht so leicht, deshalb sind solche Pflanzen teuer.
Und, großer Nachteil: Diese Veredelungen sind noch keine fertigen Pflanzen. Man muss erst mehrere Jahre warten bis sie eigene Wurzeln haben.
Deshalb muss man Veredelungen ganz tief einpflanzen und hoffen, dass der unter der Erde liegende Zweig wurzelt. Das dauert bei Rockiis mitunter 3 Jahre und mehr. Solange wächst das Teil nur wenig.
Wenn eigene Wurzeln gezogen sind explodiert die Pflanze, bekommt ganz viele neue Triebe von unten und kann dann innerhalb weniger Jahre bis 2 m hoch und breit werden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 08. April 2012, 20:26:14
Meine Sämlinge sind jetzt im 4.Jahr nach dem ersten Blatt und
sollten nächstes, wahrscheinlicher übernächstes Jahr blühen.
Ostseite geht auf jeden Fall, hat den Vorteil, dass die Blüten
länger halten gegenüber einem vollsonnigen Standort.
In der Regel wachsen Sämlinge besser an. Ich kenne
Rocki`s nur auf eigenen Wurzeln. Paeonia suffruticosa
ist meist auf Wurzeln von Staudenpäonien gepfropft, dies sind
die üblichen GC-Baumpfingstrosen.
Kauf die Rockii nach dem Aussehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 08. April 2012, 20:29:07
So schnell so viele Antworten! Danke!!

Also mit meinen Sämlingen bin ich gar nicht so schlecht dran.
Die veredelten brauchen dann offensichtlich länger bis sie blühen oder sie kosten ein Vermögen.
2 x 2 m, na, da muss ich den Platz nochmal genau begutachten.
Mein Boden ist nicht zu schwerer Lehm und ich würde einen Platz an der Böschung wählen.
Sollte also passen.

Auf die Rockiis bin ich wegen der Robustheit gekommen und die Blüten mit dem Basalfleck faszinieren mich auch.

Werde jetzt mal im Link von Rosarot forschen.

Jutta
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:29:58
Mache es, wie upico sagt:

Kauf die Rockii nach dem Aussehen.

Hier auch noch ein Link .
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 20:38:43
Bevor du dir aber NUR Rockiis anschaffst, bedenke bitte: Die Blütezeit ist früh und relativ kurz.

Wesentlich länger blühen die Paeonie lemoinei Hybriden (auch Lutea oder Delavayii-Hybriden genannt). Durch diese hab ich erst so richtig Blut geleckt bei Paeonien. Traumhaft warme Farben (im Gegensatz zu den kalten Farben der Rockiis und Suffrutticosas).
Die Lemoinei s sind auch äußerst robust, treiben schneller Wurzeln und haben teilweise phantastisches Blattwerk. Nachteil: seltener zu bekommen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 20:43:27
Hier mal was zum "Blutlecken": Paeonia x lemoinei "Mystery" Anfang JULI 2011 :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 08. April 2012, 20:44:14
Wo kann ich die Sorte Xue Lian bekommen? Im Shop sind sie nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 08. April 2012, 20:44:27
Lutea-Hybriden sind nicht unbedingt etwas für (sehr) kalte Gegenden, sie frieren deutlich runter, wenn es zu kalt ist. Das sollte man bedenken.
Diesen Winter sind jedenfalls hier sämtliche Lueta-Hybriden sowie die Suffruticosas sehr abgefroren, wobei die Luteas stärker gelitten haben.
War neulich in einem Päoniengarten und da war dies Gesprächsthema. Wir hatten - 22° als Minimum, in dem Garten wird es noch kälter gewesen sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:45:15
Es stimmt - zur Blütezeitverlängerung braucht man die "amerikanischen" Hybriden, und so lange es keine guten Rockiis in diesen Farben gibt (Anfänge sind vorhanden, aber sehr teuer und seltenst), braucht man sie für Gelb, Orange, Pfirsich u. ä. Sie sind aber fast genauso robust wie die Rockiis - nicht zu vergleichen mit den "Japanern".
Noch ein dringender Rat: Nur einfache oder höchstens halbgefüllte Sorten verwenden, die gefüllten hängen bei unseren Regensommern immer nach unten oder/und pappen zusammen.

P.S. Bei mir sind die Lutea-Hybriden viel weniger zurückgeforen als die Suffuticosa-Hybriden, manche ('High Noon') gar nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 08. April 2012, 20:50:11
Meine zwei Japaner nun wieder haben hier überhaupt keinen Schaden erlitten (noch nie übrigens)...
Ist schon komisch mit den Frostschäden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 20:51:48
Rosa: ja stimmt. Die Lemoines sind nicht so frosthart. Die gerade gezeigte Mystery ist mir wohl auch zurückgefroren, jedoch war es auch ausnehmend kalt, Von unten kommen Knospen, oben ist es aber zumindest teilweise dürr.
Jedoch sind die Farben so einmalig, das ist mir ab und zu mal ein Zurückfrieren wert.
Übrigens, die Königin und einer der ersten Lemoinei s überhaupt aus dem Jahr 1907 ist sehr frosthart: Souvenir de Proffessor Maxime Cornu (Schreibfehler bitte mißachten, nicht meine Sprache ;) ) Dieses Teil ist ein Muss, wenn man sich für Paeonien interessiert ;)

Bei Jutta in Wien sollte Winterhärte kein Problem sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:52:04
Ich glaube, es hängt sehr von den Sorten und auch viel vom Kleinklima ab - Regeln gelten hier nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 08. April 2012, 20:54:38
Sind eigentlich die kräftigen Austriebe unten aus dem Boden immer von der Unterlage? Oder lohnt es sich zu warten ob es Austriebe aus der Veredelung sind.
Unsere Lutea "Souvenier de Professeur Maxime Cornu" hat mal wieder etliche Austriebe von unten. Durch die -18 bis -19° hat sie oben ein paar Knospen verloren, aber nicht wirklich schlimm.

Gibts eigentlich eine Seite auf der man die Eigenschaften der Strauchpäonien eingeben kann (also z. Bsp. aussen Weiss innen Rot) und man dann Sortenvorschläge bekommen.
Bei unserem Gärtner gabs eine schöne ungefüllte weisse mit rotem Stempel und intensiv gelben Staubgefässen. Leider auch namenlos.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:55:10
Übrigens, die Königin und einer der ersten Lemoinei s überhaupt aus dem Jahr 1907 ist sehr frosthart: Souvenir de Proffessor Maxime Cornu (Schreibfehler bitte mißachten, nicht meine Sprache ;) ) Dieses Teil ist ein Muss, wenn man sich für Paeonien interessiert ;)

Das stimmt, was die Härte betrifft - aber der größte Fehler dieser Sorte ist die vollgefüllte Blüte- nach jedem Regen legt sie fast am Boden oder erfordert Regenwurmperspektive.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 20:56:25
Sind eigentlich die kräftigen Austriebe unten aus dem Boden immer von der Unterlage? Oder lohnt es sich zu warten ob es Austriebe aus der Veredelung sind.
Unsere Lutea "Souvenier de Professeur Maxime Cornu" hat mal wieder etliche Austriebe von unten. Durch die -18 bis -19° hat sie oben ein paar Knospen verloren, aber nicht wirklich schlimm.

Die sind echt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 08. April 2012, 21:01:20
Ich hätte wohl besser nicht fragen sollen. Eure Begeisterung ist ansteckend und weckt die Gier.

@raiSCH: habe ich notiert, amerikanische Hybriden braucht man auch, keine ganz gefüllten kaufen!

Zum Frost: bei uns waren es heuer -16°, ohne Schnee, sonnig, windig. Aber ich bin bezüglich Frosthärte lieber vorsichtig, besonders bei solchen Luxusartikeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 21:01:48
Übrigens, die Königin und einer der ersten Lemoinei s überhaupt aus dem Jahr 1907 ist sehr frosthart: Souvenir de Proffessor Maxime Cornu (Schreibfehler bitte mißachten, nicht meine Sprache ;) ) Dieses Teil ist ein Muss, wenn man sich für Paeonien interessiert ;)

Das stimmt, was die Härte betrifft - aber der größte Fehler dieser Sorte ist die vollgefüllte Blüte- nach jedem Regen legt sie fast am Boden oder erfordert Regenwurmperspektive.

Stimmt, die Maxime Cornu hat hängende Blütenbommeln. Dafür wird sie 2 m hoch. Bei Glockenblumen meckert auch keiner, dass man nur von unten in die Blüten schauen kann ;)
Und die Sorte hat einen Riesenvorteil: Sie hat pro Trieb 3 Blüten, die sich NACHEINANDER öffnen. Man hat also die Blütezeit von 3 Strauchpaeonien.

Günstig ist, wenn man sie oberhalb einer Mauer oder an einen Hang pflanzt. Dann kann man die herrlich dicht gefüllten gelborangen Blüten besser sehen. Die Blüten gammeln übrigens nicht, da kein Regen von oben ins Blüteninnere läuft. Zudem duftet sie sehr stark nach Grapefruit.

Ich muss jetzt aufhören, sonst muss ich sie noch mehr loben ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 08. April 2012, 21:14:20
Sind eigentlich die kräftigen Austriebe unten aus dem Boden immer von der Unterlage? Oder lohnt es sich zu warten ob es Austriebe aus der Veredelung sind.
Unsere Lutea "Souvenier de Professeur Maxime Cornu" hat mal wieder etliche Austriebe von unten. Durch die -18 bis -19° hat sie oben ein paar Knospen verloren, aber nicht wirklich schlimm.

Die sind echt.

Na dann lass ich sie mal. Die letzten die ich ließ sahen dann aber ganz anders aus als die "originale" oben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 08. April 2012, 21:15:26
Jetzt habe ich noch ne blöde Frage, bitte nicht lachen.
Was ist der Unterschied zw europ., japan., amerikanisch? Nur der Ort der Züchtung?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 21:19:57
Zunächst ja, aber es hängt mit den verwendeten botanischen Arten zusammen: "Japaner" züchten (vereinfacht gesagt) mit P. suffruticosa , "Amerikaner" mit P. lutea , die Europäer gegenwärtig mit allem, also auch mit P. rockii .
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 08. April 2012, 21:24:03
OK, kapiert.
Ich soll mir also Amerikaner = Lutea anschauen!

Danke
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 21:26:14
Für mich schöner als die 'Souvenir du Professeur Maxime Cornu' ist auch eine sehr alte Lemoine-Züchtung: 'L'Espérance' von 1910 mit einfachen gelben Blüten mit kräftigem Büschel von Staubgefässen, allerdings nicht so wüchsig.
Hier eine Bezugsquelle
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 21:31:39
Keine blöde Frage ;)

Kurze Einführung:
Strauchpfingstrosen werden schon seit mehreren Tausend Jahren in China geschätzt und gezüchtet. (Suffrutticosas, Rockiis und andere Wildformen. In China kommen die Wildformen alle in der Natur vor)
Irgendwann kamen die Paeonien dann nach Japan. Die Japaner liebtens eher schlicht und haben die Chinesischen Pfingstrosen umgezüchtet nach einfacher Blüte und aufrechtem Wuchs.
Von China kamen die ersten Pfingstrosen auch nach Europa. Dort konnte man sich chinesische Namen nicht merken und hat die Pfingstrosen schlicht umgetauft auf europäische Adelsnamen. Die Pflanzen sind aber typisch chinesisch:dichtgefüllt, rundlicher Wuchs . Das sind die typischen Suffrutticosas mit europäischem Namen.

Irgendwann kamen dann auch gelbe Wildformen aus China nach Europa, z.B. Paeonie lutea. Die Europäer (genauergesagt Herr Lemoine aus Frankreich) haben dann die dichtgefüllten Suffrutticosas mit der gelben Wildart gekreuzt. Heraus kam eine gefüllte Pfingstrose mit warmen orangen Farbtönen. Eine der ersten war eben die phantastische Maxime Cornu.

Diese orangen Strauchpfingstrosen faszinierten dann zwei Amerikaner ( u.a. Herr Saunders und auch Herr Daphnis ? glaub ich), der die orange gefüllten ersten europäischen Lutea-Hybriden mit nach Ami-Land nahm. Er sähte diese aus und bekam ganz viele Paeonien in leuchtenden Feuerfarben. Geboren waren die amerikanischen Lutea Hybriden. Diese sind z.B. Gauguin, Mystery, Chinese Dragon, und alles, was so griechisch klingt, wie etwa Hephestos, Boreas, Hesperus usw.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 21:35:54
Es gibt also:

chinesisch: aus Wildarten entstanden, Rockiis, die sogenannten P suffrutticosas (Suffrutticosa ist irgendein Mischmasch) z.B. "Zhu Sha Lei" oder "Dou lou"

japanisch: die gleichen, nur auf "aufrecht" und "einfache Blüte" gezüchtet. Z.B. Renkaku, Shima Nishiki

europäisch: erstens: die aus China importierten Pflanzen, die nur umgetauft wurden, z.B. "Reine Elisabeth", "Duchesse de Morny"
  zweitens: erste Kreuzungen in Europa mit der gelben P. lutea, Z.B. "Maxime Cornu" , "Madame Louis Henry"

amerikanisch: Nachkommen der ersten Lutea Kreuzungen aus Europa, "Chinese Dragon" "Gauguin" "High Noon"

Die neueste Paeonia Züchtung ist wieder weltweit. Z.B. versucht man, die Rockii mit ner gelben zu kreuzen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 21:46:52
Der historische Abriss von Mediterraneus ist sehr gut.
Einige Ergänzungen: die ersten Strauchpäonien kamen während der Zeit der Französischen Revolution nach Europa. Bei den Amerikanern ist neben Nassos Daphnis noch William Gratwick zu nennen; einen ganz neuen Weg schlug dann der Japaner Toichy Itoh ein, der die ersten für unmöglich vermuteten Hybriden zwischen Strauch- und Staudenpäonien züchtete. In Europa experimentierte als erster Sir Peter Smithers mit Rockii-Hybriden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2012, 22:01:52
Die alten Lemoine-Züchtungen sind alle schön. Ich kenne sie jedoch nur von Bildern. Manche sollen ja ihre Blüten ein bißchen zwischen dem Laub verstecken, welches allein für sich schon jedem Japanahorn Konkurrenz machen kann.

Wie findest du die Itohs? Kann mich (noch) nicht mit anfreunden. Sieht so künstlich aus. Nicht Fisch, nicht Fleisch.
Entweder ich entscheide mich für eine der phantastischen Staudenpaeonien, oder ich entscheide mich für ne gescheite Strauchpfingstrose. So eine mickerige Itoh (die ja aussieht wie ne Strauchfpfingstrose) mag ich net :(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 22:06:35
Wie findest du die Itohs? Kann mich (noch) nicht mit anfreunden. Sieht so künstlich aus. Nicht Fisch, nicht Fleisch.
Entweder ich entscheide mich für eine der phantastischen Staudenpaeonien, oder ich entscheide mich für ne gescheite Strauchpfingstrose. So eine mickerige Itoh (die ja aussieht wie ne Strauchfpfingstrose) mag ich net :(

Ich finde, die kann man nicht vergleichen. Ich vergesellschafte sie mit den Staudenpäonien und verwende natürlich Farben, die es dort nicht gibt, wie gelb und dottergelb. Wenn sie älter sind, werden sie auch buschig und sind sehr robust.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. April 2012, 22:09:29
Die alten Lemoine-Züchtungen sind alle schön. Ich kenne sie jedoch nur von Bildern. Manche sollen ja ihre Blüten ein bißchen zwischen dem Laub verstecken, welches allein für sich schon jedem Japanahorn Konkurrenz machen kann.

Ich habe die schon erwähnte 'L'Espérancce' und eine der letzten Lemoine-Züchtungen, 'Eldorado'. Beide verstecken sich nicht unter dem Laub, aber hängen gern leicht schräg.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 09. April 2012, 10:21:56
Wo kann ich die Sorte Xue Lian bekommen? Im Shop sind sie nicht.


Ich habe meine von Paeon (http://www.paeo.de). Frag
doch einfach nach. Er hat sie (Xue Lian) als hochbeinig
bezeichnet. Genau so wächst sie bei mir im Halbschatten, suboptimaler Standort.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. April 2012, 10:34:02
Wie findest du die Itohs? Kann mich (noch) nicht mit anfreunden. Sieht so künstlich aus. Nicht Fisch, nicht Fleisch.
Entweder ich entscheide mich für eine der phantastischen Staudenpaeonien, oder ich entscheide mich für ne gescheite Strauchpfingstrose. So eine mickerige Itoh (die ja aussieht wie ne Strauchfpfingstrose) mag ich net :(

Ich finde, die kann man nicht vergleichen. Ich vergesellschafte sie mit den Staudenpäonien und verwende natürlich Farben, die es dort nicht gibt, wie gelb und dottergelb. Wenn sie älter sind, werden sie auch buschig und sind sehr robust.

Ja, aber sie sehen von der Blüte absolut nach Strauchpaeonie aus. Bei den Sträuchern hab ich da noch tausendmal mehr Auswahl.
Der Wuchs ist wie eine schwachwachsende Strauchpaeonie. Bei der reg ich mich auf, wenn sie nicht von der Stelle in die Höhe wächst.

Und wenn ich eben was niedriges haben will, dann nehm ich eine der unzähligen tollen Staudenzüchtungen (da gibts doch auch gelb).

Duften die Itohs wenigstens? (Wenn sie schon nach Plastik aussehen :-\ )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 15. April 2012, 19:33:21
einer der drei schönen neuen triebe meiner neuen strauchpäonie hängt runter. hab grad recherchiert, ist wahrscheinlich eine botrytis oder wie auch immer infektion. zuerst wars ungewöhnlich warm und jetzt regnets nur noch. eigentlich kein wunder. hab ihn abgeschnitten. kann man sonst noch irgendwas tun, hat sich bei euch was bewährt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 16. April 2012, 07:57:26
Wars ein Bodentrieb?
Wenn ja, hast du nachgebuddelt und ihn ganz unten unmittelbar an der Basis abgeschnitten?
Wenn nein, mach's !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 16. April 2012, 08:06:28
Wusste gar nicht dass Du so eine Abneigung gegen die Itohs hast!
Ich hab dieses Jahr ein paar gepflanzt, mal sehen ob sie nach Plastik ausschauen. Einige sollen gut und stark duften. Ausserdem blühen die Blüten wohl nacheinander über einen längeren Zeitraum auf, das finde ich schon ganz schön - bei den anderen ungefüllten, ob Strauch oder Staude, ist der Zauber ja schnell vorbei wenn es heiß ist oder regnet.
Nächsten Sommer kann ich dir sicher mehr sagen...

Viele Grüße,

Michael

Wie findest du die Itohs? Kann mich (noch) nicht mit anfreunden. Sieht so künstlich aus. Nicht Fisch, nicht Fleisch.
Entweder ich entscheide mich für eine der phantastischen Staudenpaeonien, oder ich entscheide mich für ne gescheite Strauchpfingstrose. So eine mickerige Itoh (die ja aussieht wie ne Strauchfpfingstrose) mag ich net :(

Ich finde, die kann man nicht vergleichen. Ich vergesellschafte sie mit den Staudenpäonien und verwende natürlich Farben, die es dort nicht gibt, wie gelb und dottergelb. Wenn sie älter sind, werden sie auch buschig und sind sehr robust.

Ja, aber sie sehen von der Blüte absolut nach Strauchpaeonie aus. Bei den Sträuchern hab ich da noch tausendmal mehr Auswahl.
Der Wuchs ist wie eine schwachwachsende Strauchpaeonie. Bei der reg ich mich auf, wenn sie nicht von der Stelle in die Höhe wächst.

Und wenn ich eben was niedriges haben will, dann nehm ich eine der unzähligen tollen Staudenzüchtungen (da gibts doch auch gelb).

Duften die Itohs wenigstens? (Wenn sie schon nach Plastik aussehen :-\ )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: sonnenschein am 16. April 2012, 08:40:01
Ich mochte auch nie die Itohs - aber die, die ich in natura gesehen hatte, waren auch ältere Modelle. Habe mal ganz mutig nach Katalog 3 (oder warens gar 4? :-[ ) Stück von den neueren ausgesucht und gekauft letztes Jahr. Die sind aber, soweit ich es gesehen habe, noch nicht alle raus. Muß ich mir Sorgen machen? Wir haben unseren Vorsprung in der Vegetation inzwischen wieder verloren und hinken wie immer etwas hinterher...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 16. April 2012, 13:33:12
Soweit ich weiß, blühen nicht alle Itohs nacheinander auf. (Heißen ja eigentlich "Intersektionelle", machts aber auch nicht besser :P )

Bei den echten Strauchpfingstrosen gibts auch welche, die sehr lange blühen (Gauguin, Chinese Dragon) und welche, die mehrere Knospen pro Trieb nacheinander öffnen (Tria, Maxime Cornu). Zudem welche, die remontieren können (P. delavayii, High Noon).

Also bin ich NOCH nicht überzeugt von den Itohs. (Nochmal, da fehlt mir der Charme, die Proportionalität, vielleicht sehen sie auch einfach nur zu perfekt aus, wie nachgemacht aus der Retorte, wie beim Türken in Antalya die Plastikblumen im Imbiss mit Monoblocksesselathmosphäre :-\ )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 16. April 2012, 18:03:11
Ich liebe die amerikanischen Strauchpfingstrosen. Die erste war 2003 "Zephyrus". Sie hat sich ein paar Jahre geziert, blüht bisher sparsam. In diesem Jahr keine Frostschäden.

2004 kam die zweite, "Chinese Dragon" (2004). In diesem Jahr erstmals Frostschäden, bekommt neue Triebe, aber keine Blüten.

"Ariadne" kam 2010, hatte im letzten Jahr geblüht. Heuer ist sie etwas runtergefroren, bekommt aber neue Triebe.

"Gauguin" ist erstmal die letzte (2011). Ich bin froh, daß sie nicht erfroren ist. Treibt aber unten wieder aus.

Ich liebe diese amerikanischen. Die Blütenfarben sind irgendwie außergewöhnlich.

Mit jap. Päonien hatte ich kein Glück. Austrieb aus der Unterlage.



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 16. April 2012, 18:33:33
@ potz: war kein bodentrieb, kam aus einem verholzten trieb raus. hab es bis zu diesem trieb zurückgeschnitten
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. April 2012, 20:49:07
Die ersten Blüten öffnen sich schon:

(http://666kb.com/i/c3277r271w26iefq7.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 18. April 2012, 23:21:02
Oha, jetzt fängts an, TJ. 8)

Hier sieht alles noch so aus:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 19. April 2012, 13:19:13
Einmal hat sie geblüht, jetzt zum 3. mal nix mit der Blüte, die Paeonia lutea.
Immerhin treibt sie wieder aus. Im ersten Winter fror sie bis ganz unten ab.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. April 2012, 13:25:16
Bei mir kommt an der ludlowii das Grüne noch weiter unten :-X

Ist aber auch ne junge Pflanze, letzten Sommer erst gesetzt. Mir ist bei der das tropische Laub wichtig, weniger die Blüten :-*

edith: grad erst gesehen, dass du ne lutea hast. (oder nicht doch P. lutea var. ludlowii?)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 19. April 2012, 13:33:18
Bei mir kommt an der ludlowii das Grüne noch weiter unten :-X

Ist aber auch ne junge Pflanze, letzten Sommer erst gesetzt. Mir ist bei der das tropische Laub wichtig, weniger die Blüten :-*

edith: grad erst gesehen, dass du ne lutea hast. (oder nicht doch P. lutea var. ludlowii?)

delavayi, Medi.
So sah sie 10 aus. Aha, also 2. mal nicht geblüht! :-[ ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 19. April 2012, 13:39:38
Bei mir kommt an der ludlowii das Grüne noch weiter unten :-X

Ist aber auch ne junge Pflanze, letzten Sommer erst gesetzt. Mir ist bei der das tropische Laub wichtig, weniger die Blüten :-*

edith: grad erst gesehen, dass du ne lutea hast. (oder nicht doch P. lutea var. ludlowii?)

Ja, manchmal gibt es so schönes Laub dran bei den einen, kommt aber wahrscheinlich schon sehr aufs Wetter drauf an.
Oder auch hatte ich da in einem Herbst auch schon die schönsten Herbstfärbungen, in nächsten Jahr war nix davon zu sehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 19. April 2012, 13:43:06
Bei mir kommt an der ludlowii das Grüne noch weiter unten :-X

Ist aber auch ne junge Pflanze, letzten Sommer erst gesetzt. Mir ist bei der das tropische Laub wichtig, weniger die Blüten :-*

edith: grad erst gesehen, dass du ne lutea hast. (oder nicht doch P. lutea var. ludlowii?)

Letzte Woche schillerte diese Pfinstrose (Hephestos) so schön in der Abendsonne, so richtig silbern mit einem Grünhauch darin. So hab ich es auf einem Blattteil versucht einzufangen, nicht ganz gelungen, aber immer hin eine Ahnung davon ist da.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. April 2012, 15:23:16
Bei mir kommt an der ludlowii das Grüne noch weiter unten :-X

Ist aber auch ne junge Pflanze, letzten Sommer erst gesetzt. Mir ist bei der das tropische Laub wichtig, weniger die Blüten :-*

edith: grad erst gesehen, dass du ne lutea hast. (oder nicht doch P. lutea var. ludlowii?)

delavayi, Medi.
So sah sie 10 aus. Aha, also 2. mal nicht geblüht! :-[ ;)

Bin mir ziemlich sicher, dass deine Paeonia eine Paeonia ludlowii ist. (Syn. P. lutea var. ludlowii)

P. delavayii ist es definitiv nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 19. April 2012, 15:26:55
Ja, das ist eine Paeonia ludlowii! ;)

Marcir, warum sind bei dir die Namen so oft nicht ganz richtig? Liegt es an den Lieferanten oder fehlt es an Pflanzenschildern? ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. April 2012, 15:29:09
Ja, das ist eine Paeonia ludlowii! ;)

Marcir, warum sind bei dir die Namen so oft nicht ganz richtig? Liegt es an den Lieferanten oder fehlt es an Pflanzenschildern? ;)

Schweiz :-X ;) duckundflitz....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 20. April 2012, 08:25:19
Ey! >:( ;D ;)

Ich kenne ja hauptsächlich nur die Gärtnereien im Tessin, aber da ist die richtige Beschriftung wirklich Glücksache, ein paar Rätselkandidaten stehen bei mir auch rum. ;)

Bei den Gehölzen hält es sich dort meist im Rahmen, ganz schlimm ist es bei den Stauden, die scheinen im Tessin keinen großen Stellenwert zu haben und sind häufig falsch beschriftet und die Auswahl ist sehr bescheiden.

Doch jetzt bin ich vollkommen OT! ::) Sorry! ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 20. April 2012, 09:48:08
Das ist doch kein OT, hier richtig zu beschriften, oder? ;)

Und mit Nachsicht darf ich hier auch rechnen, danke. Nicht wegen CH oder Tessin oder sonstwas. ;D

Ich übernehme die angeschriebenen Fotos aus dem Archiv. Denn hier gibt es eine Arbeitsteilung. 8) ;)
(Herumsuchen, Vergleichen, Verwerfen, Alternativen finden, der eine Teil, bei Regen, Wind und Wetter da draussen herumzutun, der andere).

Dank Eurer Aufmerksamkeit und Eurem Fachwissen, können dann hier Irrtümer behoben werden.
Eine feine Sache, dieses Forum! 8)

ludlowii war eigentlich auch meine (innere Ahnung, ;) aber nicht Abklärung :o) Nun ist es klar, die ist rot, die normale delavayi! :-[

Allerdings habe ich jetzt gesehen, dass es eine
P. delavayi lutea "Yellow Queen" und eine
P. delavayi lutea (grüngelb) beides auch einfachblühende gibt.
Für einen Nicht-Pfingstrosenkenner sicher eine Verwechslungsmöglichkeit.

Diese Pfingstrose, Paeonia lutea ludlowii, 8) - ich schriebs glaub schon mal, erhielt ich von einer Pflanzenfreundin aus den Bergen, da sie bei ihr nie zum Blühen kam, natürlich nicht angeschrieben.

Trotzdem, bei Pfingstrosennamen (aber nicht nur bei denen) kann man sich immer mal wieder die Zähne ausbeissen. Hier im Garten stehen auch andere unbekannte herum, die wir unter einem bestimmten Namen bekommen haben, es aber nicht stimmt.
 
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 20. April 2012, 10:05:22
Allerdings habe ich jetzt gesehen, dass es eine
P. delavayi lutea "Yellow Queen" und eine
P. delavayi lutea (grüngelb) beides auch einfachblühende gibt.
Für einen Nicht-Pfingstrosenkenner sicher eine Verwechslungsmöglichkeit.

Dann schreib doch bitte Paeonia ludlowii dran und nicht P. ludlowii lutea, mit Paeonia lutea hat die Art nicht sehr viel zu tun, sie gehören nur zur selben Sektion. ;)

Die Pflanze, die früher unter Paeonia lutea verbreitet war, heißt schon seit ein paar Jahren Paeonia delavayi var. delavayi f. lutea!

Diese Art ist sehr variabel, sowohl im Wuchs als auch in der Färbung der Blüten.

Hier, auf der Seite von Paeon, findest Du einen guten Querschnitt der Farben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Jedmar am 20. April 2012, 10:09:42
Die Namensvielfalt bei Pfingstrosen ist überhaupt kein Wunder. Jeder Experte bringt seine eigene Einteilung. Ich kann Referenzen finden für

P. delavayi var. ludlowii
P. lutea var. ludlowii
P. delavayi f. lutea

etc etc

Hier schreibt Stephen Haw über seine Einteilung:

 P. delavayi - Gruppe
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Jedmar am 20. April 2012, 10:13:06
und hier der gleiche Autor über P. ludlowii (als Teil der Sektion Delavayanae):

P. ludlowii

Also, wenn die Pflanze vor 1997 gekauft wurde, war sie wohl als P. delavayi ludlowii beschildert. Heute vielleicht als P. ludlowii, morgen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 20. April 2012, 10:18:29
Klar gibt es da div. Varianten, im Laufe der Zeit ist da ganz schön was zusammen gekommen. ;) ::)

Anerkannt sind aktuell in der Sektion Moutan und in diesem Falle, in der Untersektion Delavayanae nur zwei Arten, Paeonia delavayi und Paeonia ludlowii.

Aus der Praxis, eine kleine Erwähnung, die ich interessant finde. Paeonia ludlowii bildet keine Hybriden mit P. delavayi, was für mein empfinden bei dieser nahen Verwandschaft für eine klare Eigenständigkeit als Art spricht. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 20. April 2012, 10:22:58
Prima, jetzt wird die Sache klarer. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 20. April 2012, 13:49:13
Prima, jetzt wird die Sache klarer. ;D


Superklar ;D

Sorry, wenn ich für Namensverwirrung gesorgt hab. :-[
(P. delavayii war für mich einfach die dunkelrot-rostige mit dem feinen Laub)

Mann, ich wünschte, ich hätte überhaupt ein Archiv....und Pflanzenschilder....und ne Ordnung......und nicht nur so durcheinander Pflanzenbücher in Stapeln ::)

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 21. April 2012, 23:45:11
meine Paeonia rockii Gansu Mudan Sämlinge sehen jetzt so aus:
Titel: Botrytis paeoniae?
Beitrag von: Windsbraut am 22. April 2012, 12:18:25
Guten Morgen!

Ich poste meine Frage hier, und nicht bei den Pflanzenkrankheiten, weil es um eine Strauchpäonie geht und ihr dafür sicher ein besonderes Auge habt. Sollte es hier doch fehl am Platze sein, bitte ich einen Mod, es zu verschieben.

Unsere Shimane Hakugan, 2010 gepflanzt, hat schon letztes Jahr den ersten Austrieb absterben lassen, sie war praktisch weg. Damals schob ich es auf das fiese Frühjahr 2011. Sie trieb danach aber nochmal aus, ließ diese Neutriebe aber auch im Laufe des Sommers welken - was wir auf die extremen Trockenheits- und Nässeperioden des Sommers 2011 schoben.

Zu unserer Freude trieb sie dieses Frühjahr wieder schön aus, zwei Bodentriebe. Seit ein paar Tagen schlappte ein Blatt eines der beiden Triebe. Heute schlappte der ganze Bodentrieb, weshalb ich ihn alarmiert näher betrachtete. Was ich sah, gefiel mir nicht - der Trieb war in Bodennähe gelblich-grau und glitschig-weich, ließ sich wegknicken. Sieht mir nach Pilz aus .............. Der zweite Bodentrieb ist (noch?) völlig ok.

Schaut mal - ist das Botrytis paeoniae?



welke Päonie 1




welke Päonie 2




welke Päonie 3



Was würdet ihr machen?
Danke für eure Hilfe!!
Titel: Botrytis paeoniae?
Beitrag von: Windsbraut am 23. April 2012, 13:26:07
Ich schubs das nochmal hoch - weiß denn gar keiner was dazu zu sagen?
Vielleicht sollte ich doch von den Pflanzenkrankheiten hierhin verlinken ............... ??? ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 23. April 2012, 13:47:34
meine Paeonia rockii Gansu Mudan Sämlinge sehen jetzt so aus:

Musst mal ausgrasen ;D (ich denke aber, es soll so sein!?)
Titel: Re:Botrytis paeoniae?
Beitrag von: Mediterraneus am 23. April 2012, 13:50:23
Ich schubs das nochmal hoch - weiß denn gar keiner was dazu zu sagen?
Vielleicht sollte ich doch von den Pflanzenkrankheiten hierhin verlinken ............... ??? ::)
sieht nicht gut aus :-\

Ich würde alles kranke wegmachen, auch die toten Reste am Boden, schwarze Blätter etc.

Dann würde ich den Boden sanft an der Oberfläche lockern, dabei aber gesunde Pflanzenteile nicht beschädigen.

Vielleicht hast du eine besonders pilzanfällige Sorte?
Titel: Re:Botrytis paeoniae?
Beitrag von: Windsbraut am 23. April 2012, 17:02:15
Vielleicht hast du eine besonders pilzanfällige Sorte?

Ja ....... hab' ich auch schon überlegt ......... ist Shimane Hakugan, ob die besonders anfällig ist, hab' ich nicht finden können. Die Namenlose, die ein paar Meter daneben steht, hatte so etwas noch nie ...............
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 23. April 2012, 17:44:41
die japanischen strauchpfingstrosen sind generell viel anfälliger für botrytis als die rockiis. ich würd auch alles kranke wegmachen und ausnahmsweise mal mit einem antipilzmittel alle übriggebliebenen pflanzenteile und die obere erdschicht behandeln.
ich hab das auch mal gehabt und nur durch wegschneiden nicht wegbekommen. der pilz trat in den folgejahren wieder auf. seit der spritzaktion ist die pflanze gesund und entwickelt sich prächtig. allerdings hab ich die umpflanzung auch kräftig ausgelichtet, sodass mehr luft an die pfingstrose kommt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Windsbraut am 23. April 2012, 22:11:47
Danke für die Tipps!

Dann werde ich mal spritzen. Abgeschnitten und entfernt habe ich schon alles Alte und Kranke. Der Trieb war bis in den Boden matschig, ich habe ihn ein paar Zentimeter freigelegt und bis ins Gesunde geschnitten. Der andere ist nach wie vor knackig. Ich hoffe mal, dass das Spritzen den am Absterben hindert .............
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2012, 20:35:26
Was hab ich sie noch gelobt, meine Zhu sha lei. Knospen wunderbar die Eiszeit überstanden.
Von wegen :P

So allmählich zeigen sich die Winterschäden. Offensichtlich hat sie doch nen Schaden abgekriegt. Liegt wohl am Pflanzplatz. Sitzt in aufeinandergestellten Betonringen. Anscheinend kam der Frost zuviel von den Seiten in den Boden.

Am Grunde der Pflanze siehts aber noch bischen lebendig aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 29. April 2012, 22:16:48
Dann möchte ich euch auch meine derzeitige Schöne zeigen. Leider kenne ich ihren Namen nicht. Sie ist schon ca. 8 Jahre alt und vor 3 Jahren mit übersiedelt. Vielleicht hat sie das etwas in der Entwicklung gestoppt. Aber heuer hatte sie erstmals 5 Knospen statt der üblichen 3, heute sind sie tw. aufgeblüht (wird bei der Hitze ein kurzes Gastspiel).

(https://lh3.googleusercontent.com/-4lYV7DbNQpQ/T52fgSEQjUI/AAAAAAAAE5I/jIdGeEG420s/s288/P4290019.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-MXaE9kToKOA/T52fg3OCPhI/AAAAAAAAE5M/hiDaVrkwtII/s288/P4290003.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. April 2012, 19:53:32
Boah, Manu, die blühen schon :o
Da merkt man die südlichere Lage ::)

Hier mal meine Strauchpfingstrosenparade. Darunter war mal mein Sandkasten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. April 2012, 19:55:22
Die mittlere der 3 gezeigten ist eine dichtgefüllte Rockii, die unheimlich stark duftet. Irgendein chinesischer Name, Xingsangsung oder so. Die Knospen sehen aus wie Kohlköpfe ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. April 2012, 19:56:51
Die Paeonia delavayii "Colwal Form" ist erstaunlicherweise nicht zurückgefroren. Zumindest nicht alle Äste.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. April 2012, 19:57:43
Die Knospen deuten die supergeile Farbe schon an
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 30. April 2012, 19:59:23
Nicht so frostverträglich war die lemoineii-Sorte "Mystery" :-\

Wenn man unten guckt kommt aber was. Das erste mal, dass mir einige Strauchpfingstrosen zurückgefroren sind.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 01. Mai 2012, 08:13:29
Bei meinen Pfingstrosen hat der Winter praktisch keine Spuren hinterlassen! 8)

Hier meine Lieblingspfingstrose, meistens die erste.
Fen Jin Yu:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 01. Mai 2012, 08:21:39
Gestern sind sie aufgegangen, die ersten beiden Blüten, ein zartes Lila, das zu Weiss wird.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 01. Mai 2012, 08:27:57
Die zweite ist diese unbekannte.
Wunderbar im Wuchs, hoch und rel. schlank, seitlich abgestuft. Genauso stell ich mir eine ideale Pfingstrose vor, platzmässig. Nur, die Blüten sind wischiwaschi. Eine Fehllieferung. Eine verwaschene rosaähnliche Farbe, die immer blasser wird. Der Blütenknopf ist noch das Schönste an der Blüte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Scilla am 01. Mai 2012, 08:37:50
Gestern sind sie aufgegangen, die ersten beiden Blüten, ein zartes Lila, das zu Weiss wird.


marcir, die ist wunderschön. :)
Genau mein Beuteschema! ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 01. Mai 2012, 10:53:03
Bei mir im Garten öffnen auch die ersten Knospen :D . Schon interessant, daß sie überall fast zeitgleich öffnen.
Vorgestern öffneten die ersten Knospen bei mlokosewitchii (zeitgleich zu den bei Irm) (sorry, etwas OT), gestern startete Renkaku . Bei der sind heute 5 von diesmal 20 (Wahnsinn, soviel Blüten waren es noch nie) geöffnet.
Und auch die erste rockii blättert heute ihre erste Blütenblattschichten auseinander.
Hoffentlich regnet es in den nächsten Tagen nicht so heftig. Damit man was von den Blüten hat ::) . Kühl darf es ja gerne sein - also bitte mal optimales Wetter , sonst nichts ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 02. Mai 2012, 20:53:35
Welch eine Freude, heute haben sich bei mir die ersten Rockii-Blüten geöffnet:



unbek. Rockii




Rockii Rui Xue

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 02. Mai 2012, 21:30:47
Da ich noch nicht lange in diesem Forum aktiv bin, bin ich nicht sicher, ob ich mit meiner Anfrage in diesem Thread richtig bin. Ich versuche es einfach mal:
Seit 2 Jahren besitze ich eine lutea "Daedalus". Sie hat bei mir also schon zwei Winter überstanden. Beide Male waren die nicht besonders langen holzigen Teile abgestorben, und ich hatte die Pflanze schon abgeschrieben. Dann kamen aber doch neue Triebe aus dem Boden, die dann auch geblüht haben. (Für dieses Jahr kann ich dazu noch nichts sagen, die neuen Triebe sind erst 5 cm hoch.) Benimmt sich der Daedalus immer so? Die "High Noon" ist doch auch eine lutea und ist bei mir inzwischen ein riesiger Busch.
Gibt es hier andere Daedalus-Besitzer, die mir ihr Erfahrungen mitteilen können?
enaira
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 02. Mai 2012, 21:43:31
Eigentlich ist 'Daedalus' eine normal verholzende Strauchpäonie, die eher selten Frostschäden zeigt.
Bei mir haben die Luteas immer ein paar Jahre gebraucht, bis sie ihre üblichen Wuchseigenschaften gezeigt haben.

Vielleicht braucht deine Pflanze einfach noch Zeit, um sich einzugewöhnen?! ???

Es sei denn, es ist nicht die gewünschte Sorte... ;)

Vergleich mal mit der Beschreibung auf dieser hervorragenden Schweizer Seite! :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 04. Mai 2012, 18:49:38
Danke für den tollen Link-Tipp. Es scheint wirklich ein Daedalus zu sein, mein Bild sieht dem im Internet doch sehr ähnlich. Die Blüte war im letzten Jahr auch an einem ganz neuen Trieb....
enaira
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 05. Mai 2012, 11:58:59
Gerade plane ich eine Fahrt quer durch die Republik nach Sangershausen, Rosen gucken. Dabei fiel mir auf, dass die Strecke ja an Kassel vorbeiführt, also auch Paeonien gucken bei Klose in Lohfelden möglich ist.
Aber: Die Internet-Adresse www.staudengaertner-klose.de liefert mir nur den Hinweis "Zugriff verweigert".
Kann mir jemand sagen, was da los ist? Neue Adresse? Google liefert nichts anderes....
enaira
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 05. Mai 2012, 12:30:47
Ende April war die Seite noch erreichbar. Von Geschäftsaufgabe war jedenfalls nicht zu lesen, daher wird's wohl nur ein technisches Problem sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 05. Mai 2012, 22:22:49
Die Erste bei mir ist dieses Jahr 'Hélène Martin' :)

[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 06. Mai 2012, 09:36:41
Prächtig steht sie wieder da, dank dem kühlen Wetter halten die Blüten auch recht lange. Leiterblick auf Fen Jin Yu:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 07. Mai 2012, 07:23:18
Fen He
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 07. Mai 2012, 07:24:16
Diese Blüte versucht trotz Regen aufzugehen.
Ihr Farbverlauf gefällt mir besonders.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: anfänger am 07. Mai 2012, 07:31:25
Sehr schön! Wie dar die Unterschiede in der Blühzeit sind. Meine brauchen noch mindestens zwei Wochen bis die Blüten aufgehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 07. Mai 2012, 07:44:54
Sehr schön! Wie dar die Unterschiede in der Blühzeit sind. Meine brauchen noch mindestens zwei Wochen bis die Blüten aufgehen.

Gut, so können sie gestuft bewundert werden! :D

Jeanne d'Arc
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 07. Mai 2012, 07:45:34
Noch eins
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: anfänger am 07. Mai 2012, 07:51:58
Bei uns fehlt einfach die Wärme! Keine Pfingstrose blüht schon. :(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 07. Mai 2012, 08:05:35
Bei mir auch nicht! Und die Vorwitzigen hat der letzte Frost im April erwischt! Klar, warum die nicht auch noch!!!!!!! ::) :P :P :P :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 07. Mai 2012, 08:20:46
Bei mir auch nicht! Und die Vorwitzigen hat der letzte Frost im April erwischt! Klar, warum die nicht auch noch!!!!!!! ::) :P :P :P :P

Ohje, Irisfool! Echt? ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 07. Mai 2012, 08:42:39
Ja, echt! Nun brauchen die Eisheiligen nur noch meine Agapanthen erwischen, dann betonier ich zu uns stelle ein Hochgaragenhaus auf das Terrain! ::) :P :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 07. Mai 2012, 09:06:35
Weise Entscheidung. Dann brauchst du nur noch eine Kehrmaschine ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 07. Mai 2012, 09:12:39
Das Bild habe ich von Thomas gemopst. :D

(https://lh3.googleusercontent.com/-Q__YrMk27V0/T6ZYmMVI_7I/AAAAAAAAPtM/ZxNcI5ZNMaI/w523-h348-k/DSC_5468.JPG)

Bei Klick gibt es noch mehr. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: michaela am 07. Mai 2012, 13:20:20


Die gemopsten Paeoniern sind ja alle Traumhaft schön!! :D :D
Bei uns sind sie noch alle knospig....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:26:08
Nina, tolle Fotos :D

Bei uns müssen Besucher momentan durch eine Duftwolke zur haustür gehen
(https://lh6.googleusercontent.com/-EIT_3tQ10bM/T6mOB9t5FmI/AAAAAAAADLk/GR9UtQvXZgQ/s288/IMGP5160.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:30:48
sorry, 2 Fotos im Beitrag wollten nicht :-\

Die Sonne kam heute genau richtig - die Blüten haben es auch genossen
(https://lh6.googleusercontent.com/-uwu0SCRkdHU/T6mOHesjm4I/AAAAAAAADLs/1oARLbBNlBU/s288/IMGP5161.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:34:45
Diese rockii ist nicht so blühfreudig. Größer als die auf dem vorigen Foto, aber nur 3 oder 4 Blüten.

(https://lh5.googleusercontent.com/-sGUSUBssY1s/T6mQ9mWxIgI/AAAAAAAADL4/2qjXZS-Ym0Y/s288/IMGP5141.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:38:29
Und das ist meine Lieblingsfarbe :-*

(https://lh6.googleusercontent.com/-QNK3ylkFWho/T6VZ0IQsWDI/AAAAAAAADKc/a1Saz3gzmm8/s288/IMGP5087.JPG)
Zwar auch nur mit 3 Blüten, aber die ist auch noch jung.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katrinchen am 08. Mai 2012, 23:39:13
eine schöner als die andere - dankeschön ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:40:14
Eine Blüte sah so aus

(https://lh4.googleusercontent.com/-CmZa5czPeWE/T6VZ7dztoTI/AAAAAAAADKk/_GnZDBiOQTk/s288/IMGP5090.JPG)
Mal sehen, wofür sie sich endgültig entscheiden wird.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:41:36
eine schöner als die andere - dankeschön ;D

Bitteschön :)
Leider kann ich die dazugehörigen Duftwolken nicht mitliefern ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Mai 2012, 23:42:20
Vergleicht mal den Duft eurer Rockiis.

Da gibts Unterschiede wie Tag und Nacht. Manche stinken regelrecht, andere füllen den ganzen Garten mit Rosenduft.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 08. Mai 2012, 23:46:48
Stimmt. Aber auch ziemlich wuchtig! Wenn ich jetzt Kopfschmerzen hätte, dürfte ich nicht in den Garten gehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Nina am 08. Mai 2012, 23:59:37
Und das ist meine Lieblingsfarbe :-*
Die ist ja ein Traum! :D :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:05:09
So, die Rockiis sind alle offen ;D

First: "Je Guang Bei": grauviolett mit betörend schwerem Duft. Das lieben die Rosenkäfer :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:06:03
Insgesamt ist Je Guang Bei sehr blühfreudig
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:08:23
So, Zungenbrecher Nr. 2:
 "Jin Ding Young Zhu" (bitte mal fehlerfrei nachsprechen ;) )

Noch stärker duftend wie vorige, in etwa nach Zentifolie. Blüte für eine Rockii sehr untypisch stark und ballförmig gefüllt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:10:05
Einer meiner Favoriten: P. rockii "Minzensahne" , benannt von Dr. Hans Simon.

Sie ist meine höchste Paeonie und wächst sehr aufrecht. Die Blüte hat einen leichten Grünstich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:10:55
Die Blüte von "Minzensahne" ist sehr lange eher tulpenförmig und wirkt sehr edel
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katrinchen am 09. Mai 2012, 14:20:02
"Minzensahne" - eigenartige Name ::) , aber traumhaft schön

Wie hoch ist sie denn bei dir? Die gefällt mir richtig gut
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Mai 2012, 14:24:09
Fast so groß wie ich ;D

Hier kann man es erahnen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: anfänger am 09. Mai 2012, 14:24:41
P. rockii "Minzensahne" bitte einmal einpacken! Adresse kommt per PN!

Die ist toll!! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Katrinchen am 09. Mai 2012, 14:29:30
Strelitzia, woher kennst du meine Adresse? :o :o :o ;D

Ja, bitte 1x mit Sahne hierher ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 09. Mai 2012, 14:33:18
schwelg!
meine blühen noch nicht.
bei high noon musste ich die oberen 15cm abschneiden wegen frostschaden. aber sie hat aus den seitenknospen ausgetrieben wie verrückt. hab gestern mal spasseshalber die knospen gezählt: 52 stück!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 10. Mai 2012, 18:20:02
Für alle Klose-Interessierten:
Auf Anfrage bezüglich der Homepage www.staudengaertner-klose.de erhielt ich folgende Antwort:
"Die Gärtnerei wird nur noch im Nebenerwerb betrieben, daher wurde die Homepage abgeschaltet.
Die Gärtnerei ist nur Freitag 16 - 18 h und Samstag 9 - 14 h geöffnet, letzmalig am 2. Juni, danach erst wieder September und Oktober zu oben genannten Zeiten geöffnet.
Mit frdl.Grüßen
H.R.Klose"
Dann gibt es vermutlich keinen Versand von Pfingstrosen mehr.... Schade!
enaira
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: leonora am 10. Mai 2012, 18:37:47
 :o

Danke für den Hinweis und lieb von dir, dass du recherchiert hast. :)

Klose hatte ein sehr schönes Paeoniensortiment. Wirklich ein Verlust, dass er praktisch nicht mehr zur Verfügung steht. Zumindest für Menschen, die weiter weg wohnen.

LG
Leo
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 21:11:34
Paeonia delavayii "Colwal Form" hat die erste (nicht voll ausgebildete) Blüte geöffnet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 21:13:00
"Shimadaijin" oder ähnliche aus dem Baumarkt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 21:14:36
Gesamtansicht meiner Paeonia rockii "Minzensahne" (Bitte die Monoblockmöbel nicht so beachten, aber für den Größenvergleich ganz gut)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 21:17:43
Blüte von heute. Ich hab übrigens nachgesehen, ich hab sie 2005 gekauft (teuer :-[ ), dann lag sie 2 Jahre im "Koma" und hat Wurzeln gebildet. Die Pflanze war in der Zeit keine 20 cm hoch. Als sie eigene Wurzeln hatte, ist sie geradezu explodiert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 10. Mai 2012, 21:39:21
Bei mir hatte eine 2 jahre alte Strauchpfingstrose (No name, Baumarkt) dieses Jahr zum ersten Mal eine dicke Knospe. Aber jetzt hängt die Knospe plötzlich verwelkt runter und vertrocknet. Die Blätter sind in Ordnung und welken nicht.
Spätfrost war es wohl nicht. Woran kann das liegen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 21:42:20
Hast du sie tief genug gesetzt? (10 bis 20 cm tiefer als im Topf, bzw. fast die komplette Pflanze/Holz unter die Erde)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 10. Mai 2012, 21:52:44
Ja, hab ich gemacht, mindestens 10 cm tiefer. Die Pflanze wächst ganz gut.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2012, 21:54:20
Der ganze Hausgarten hat heute nach Rockie´s geduftet.
Paeonia rockii 'XUE LIAN' im Hintergrund fast 2m hoch,
davor eine ungekannte Rockii mit noch schöneren Blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2012, 21:54:48
Paeonia rockii 'XUE LIAN'
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2012, 21:56:49
aus einem Absenker gezogen, jetzt hat sie einen Durchmesser von
1,5m - die R. im Vodergrung des ersten Bildes.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 10. Mai 2012, 21:58:16
und noch eine sehr wüchsige Noname- Rockii.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 22:04:05
Ja, hab ich gemacht, mindestens 10 cm tiefer. Die Pflanze wächst ganz gut.

Kommt ein Trieb aus der Erde, oder mehrere?

Wenn es nur einer ist und du tief gepflanzt hast, dann braucht die Pflanze wohl noch, um eigene Wurzeln zu bilden. Sie kann dann einfach noch keine Blüte ernähren.

Wenn du auf Nr. sicher gehen willst, kannst du Ende September die Pflanze nochmal rausnehmen und nochmal 10 cm tiefer setzen, so dass möglichst viel Holz unter die Erde kommt. Das ist wichtig für einen starken Wurzelstock.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 10. Mai 2012, 22:10:13
@ Orania: Ich tippe eher auf eine Pilzerkrankung. War es sehr feucht bei euch in den letzten Wochen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 10. Mai 2012, 22:31:07
Leider bin ich nicht in meinem Garten, der ist weit weg, in Frankreich. Ich hab es nur erzählt bekommen, dass die Knospe vertrocknet ist. Ich glaube es ist nur ein Trieb, der sich aber schon ein bisschen verzweigt hat, er ist ca. 30 cm hoch.

Geregnet hat es auch viel, aber ich glaube nicht an eine Pilzerkrankung, weil dann doch wohl die ganze Pflanze in Mitleidenschaft gezogen wäre und auch das Laub welken würde? Wahrscheinlich ist es wirklich so, wie Mediterraneus meint, dass die Pflanze die Blüte noch nicht ernähren kann. Ist nur ein bisschen komisch, weil die Knospe schon an Ostern superdick war und nach meiner Einschätzung jetzt kurz vor dem Aufblühen war.

Im Juni fahre ich hin, dann weiss ich hoffentlich mehr. Ich hoffe sehr, dass die Pfingstrose nicht eingeht...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 22:31:37
Orania,
schneid einfach das Hängende ab, es wird sicher wieder.

Hier muss ich auch an einigen immer mal wieder Hängendes auch mit grösseren Knospen rausschneiden.

Natürlich besonders ärgerlich, wenns die erste Knospe erwischt.
Es passierte sogar bei einer grösseren Pfingstrose, dass sie total hing. Mit Frust schnitt ich alles weg. Sie erholte sich wieder und steht sehr gut da. Blütgen gabs natürlich erst im folgenden Jahr wieder.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 10. Mai 2012, 22:38:02
Gut, Marcir, das mache ich dann.

Ich habe sie relativ schattig gesetzt, unter eine Erle, vielleicht gefällt iht auch der Standort nicht? Ich habe halt sowieso ziemlich viel Schatten im Garten und dachte, dass da die Blüten länger halten. Vielleicht ein Denkfehler?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 22:41:17
Gut, Marcir, das mache ich dann.

Ich habe sie relativ schattig gesetzt, unter eine Erle, vielleicht gefällt iht auch der Standort nicht? Ich habe halt sowieso ziemlich viel Schatten im Garten und dachte, dass da die Blüten länger halten. Vielleicht ein Denkfehler?

Die Blüten an der prallen Sonne sind einfach schneller vorbei. Bei mir stehen sie halbschattig, bzw. die im nächsten Bild. Sie haben aber schon gern auch etwas Sonne.
Die anderen im Pachtgarten haben den ganzen Tag Sonne und sind auch schneller vorbei.
Vielleicht hatte sie nasse Füsse?
Und, es ist oft nur ein Trieb von dem Pilz betroffen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 22:42:04
Ein herrlicher Duft- und Augenschmaus!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 22:43:09
Bei welkenden grösseren Knospen stelle ich sie nach Schrägschnitt ins Wasser, oft gehen sie dann noch auf und beduften die Wohnung.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 22:51:25
Die hinterste Reihe blüht miteinander:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2012, 22:53:26
Welcher Botanische Garten ist das denn? :o ;D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 10. Mai 2012, 23:07:36
Welcher Botanische Garten ist das denn? :o ;D




 ;D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 10. Mai 2012, 23:49:04
Nasse Füsse - also das glaube ich nicht. Die Erle saugt alles weg, da ist es eher trocken.
Ich werde das mal beobachten, ob sich die Pfingsrosen, die bei mir etwas mehr Sonne haben, besser entwickeln. Eventuell muss ich sie noch mal umsetzen. Es gibt noch eine zweite direkt daneben, die hat auch eine Knospe und bis jetzt kein Welkeproblem.
Die Pfingstrosen, die etwas sonniger stehen, hatten dieses Jahr allerdings überhaupt keine Knospen. Eine (gelbe Pfingstrose) von diesen hatte letzten Herbst eine Knospe gebildet, die aber so spät im Jahr natürlich auch am Strauch vertrocknete.

Und ich schicke mal meinen "Gartenberichterstatter" gucken, ob die Pfingstrose vielleicht Pilz hat. Bloss woran erkennt man das, wenn alle Blätter prallsaftig sind?

Marcir, dein botanischer Garten sieht toll aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 11. Mai 2012, 00:01:36
Eine Gansu Mudan, die der Naturart von Paeonia rockii recht nahe kommt, vor mehr als 15 Jahren mal bei Simon gekauft.


Paeonia Gansu Mudan Group ähnlich P. roc




Paeonia Gansu Mudan Group

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Mai 2012, 00:15:11
Wow, der strichartige Basalfleck hat was ganz Edles :o
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. Mai 2012, 08:40:08
Eine Gansu Mudan, die der Naturart von Paeonia rockii recht nahe kommt, vor mehr als 15 Jahren mal bei Simon gekauft.


Paeonia Gansu Mudan Group ähnlich P. roc




Paeonia Gansu Mudan Group



Die scheint mir sder Naturform sehr nahe zu kommen! :o :D

Weder Scheidenblatt noch Staubgefäße zeigen irgendeine Rosafärbung und scheinen mir strahlend weiß zu sein, eine wunderschöne Blüte! :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 13:14:42
Oha, die sieht aber superschön aus, Galanthus! 8)

Hier Lydia Foote, ein Riesenteller! :o 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Velvet am 11. Mai 2012, 21:51:32
Tolle Bilder! Bei mir hat sich heute auch wieder etwas getan, es haben sich folgende Blüten geöffnet:



Kamata-Fuji




Hanakisoi

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 21:57:08
Nachdem ich mich durch die Komprimierungsanleitungen gequält habe, versuche ich jetzt auch einmal:
weiße Noname, vor dem Regen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 21:58:12
Einzelblüte
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 21:59:18
Und dann hat es zwei Tage lang geregnet :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 22:13:22
Die ist deutlich regenunempfindlicher! Auch noname, und in der Realität ein klein wenig bläulicher...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 22:16:12
Die Pflanze ist etwa so groß wie ich. Ich habe sie vor 6 Jahren, da war sie einen knappen Meter hoch, im Mai im Garten meiner verstorbenen Eltern ausgegraben, und dabei einiges an Wurzeln abgebrochen. Sie hat damals direkt geblüht und wird jedes Jahr üppiger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 22:18:05
Seit ein paar Tagen blüht auch High Noon...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 22:28:12
Souvenir de Lothar Parlasca ist noch jung, hat erst drei Blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 22:34:06
Daedalus fängt gerade erst an. Auf der Schweizer Seite steht allerdings auch, dass er spät austreibt. Und in Bezug auf die Stiele steht dort, im Gegensatz zur High Noon, nichts von verholzenden Stielen. Hoffentlich bedeutet das, dass es auch in diesem Jahr vielleicht zumindest eine Blüte gibt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 22:46:24
Tolle Bilder, voll im Pfingstrosenblühen! 8)
So üppig! Düngst Du sie, Enaira?

Die High Noon blüht hier auch.

Diese unbekannte sah gestern noch so aus in Vollblüte, heute nach diesen heissten Temperaturen sind alle Blüten angebrannt. ???
Eine etwas aufdringliche Farbe!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 22:49:43
Rock's UK gefällt mir da schon besser:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 22:54:10
Diese gefällt mir noch mehr, Meikoho:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 23:02:09
Diese ist etwas bläulicher, Rimpo:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 23:23:53
Ach, wenn ich so schöne Farben sehe, bedaure ich es doch sehr, dass ich nicht mehr Platz habe. Außer den gezeigten habe ich "nur" noch eine weiße Rockii, an der ich in diesem Jahr aber zwei welke Triebe abschneiden musste. Sie hatte auch vorher schon nicht ganz so üppig Knospen angesetzt wie im vergangenen Jahr. Da war sie toll, mit knapp 50 Blüten.
Eine angeblich rote aus dem Baumarkt hat eine babyrosa Blüte (Gab es das Thema hier nicht schon einmal?), und eine weitere rote neue hat ihre erste Knospe zurück entwickelt. Hat wohl noch keine Kraft.
Mehr ist platzmäßig leider nicht drin, es gibt ja auch noch 6 Staudenpfingstrosen, Strauchrosen, jede Menge Taglilien und viele andere Schätzchen :D
Meine Paeonien wurden bislang nicht gedüngt, und bis auf High Noon und die unbekannte weiße stehen sie in sehr schwerem Lehmboden, der im Sommer knochenhart wird. Ist ja eigentlich nicht so ideal, oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. Mai 2012, 23:29:38
Der üppigen Blütenflor nach aber doch, enaira.

Hier ist auch Lehmboden. Sie gedeihen eigentlich recht gut. Aber dass sie gerade unter Blüten zusammenbrechen, eher weniger.
Aber ich bin zufrieden.
Solche Triebe gibt es ja immer wieder. Einfach abschneiden und Gras darüber wachsen lassen. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 11. Mai 2012, 23:33:36
Zauberhafte Paeonien habt ihr hier. :D
Enaira, deine in #533 sieht umwerfend aus. Meine ältere Strauchpaeonie wächst leider nicht so gut heran, immerhin hat sie nach ca. 9 Jahren heuer erstmals 5 statt der üblichen 3 Blüten gebildet. ::)

Gestern habe ich im botanischen Garten in Linz auch sehr schöne Paeonien genossen. Die Strauchpaeonien, aber auch der Rhododendronbestand unter hohen Bäumen dort sind zauberhaft.

(https://lh4.googleusercontent.com/-37MODckjLQU/T619w8IbFkI/AAAAAAAAFTE/i3apOe_XSzM/s288/P5100412.JPG) (https://lh5.googleusercontent.com/-VgCCpNVNkPE/T619wn95AAI/AAAAAAAAFTA/-63V0QXQ-s0/s288/P5100416.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-i-l7eM4_QuI/T619-FnNo7I/AAAAAAAAFTg/C5Gc_okO79Q/s288/P5100422.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-kSY0cUgf-V0/T6198hVTCgI/AAAAAAAAFTY/AI7_hUEE4v4/s288/P5100424.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-jaiEgQ3iFFg/T619-U5xeTI/AAAAAAAAFTk/mtKf8FXNYpA/s288/P5100426.JPG) (https://lh4.googleusercontent.com/-U5E82rVI14c/T61-Ge1J0UI/AAAAAAAAFT4/acChHndOMhs/s288/P5100432.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 23:34:13
War jemand von euch schon einmal im Arboretum in Ellerhoop? Da kann man so richtig in Paeonien schwelgen, und möchte am liebsten zu Hause anbauen... :P
Hier ein Bild von 2007, Julia Rose
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Mai 2012, 23:38:23
Manu, die in 532/33 ist auch meine Liebste. Sie blüht umwerfend und ist sehr unempfindlich. Ich werde morgen mal Blüten zählen ;D
Nur beim Fotografieren habe ich immer Probleme mit der Farbe. Es ist mehr ein Lila als Rosa.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 12. Mai 2012, 01:46:39
ja, ellerhoop ist einfach umwerfend.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Mai 2012, 15:46:03
Die Blüten sind zwar nur 6 cm groß, aber sie begeistern mich von allen Strauchpfingstrosen mit am meisten.

Paeonia delavayii "Colwal Form".
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Mai 2012, 15:47:40
Die Blüten sind sehr zierlich zwischen dem metallisch blaurotgrünem Laub verteilt. Die Farben sind alle perfekt abgestimmt ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Kraut am 12. Mai 2012, 16:04:08
Hallo!

Leider fällt die Blüte heuer nicht besonders reichlich aus. Gestern hat sich die erste Blüte geöffnet:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Elfriede am 12. Mai 2012, 19:58:50
 :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. Mai 2012, 20:06:49
Elfriede, die ist toll!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. Mai 2012, 22:41:50
Ich war heute im Boga Würzburg auf Pflanzenbörse. U.a. (neben Löwenmäulchen und Hobelia ;) ) gibt es dort eine tolle Strauchpfingstrosensammlung, vor allem mit lutea-Hybriden. Sehr sehenswert.

Absolut sehenswert aber ist die Verwendung von Strauchpaeonien als Unterwuchs von Magnolien und anderen Laubgehölzen. Unterwuchs im Schatten, jawollja! :o

Dort sah ich eines der schönsten Paeonienbilder, die ich je gesehen habe. Paeonia delavayii in diversen Farbtönen im Unterwuchs zu Magnolien. Einfach grandios!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. Mai 2012, 22:44:10
Schaut euch DAS mal an :-*

(Es scheint ihnen dort sehr zu gefallen, Paeonia delavayii macht sehr viele Ausläufer und überall waren Sämlinge! Da ist doch einer direkt neben dem Weg aufgegangen.... ::) )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. Mai 2012, 23:27:47
Danke, für die schönen Bilder! 8)

Wollte auch noch aus dem Schaugarten in Wädenswil Pfingstrosenbilder zeigen. Leider hat es dermassen geregnet, dass wir gar nicht bis in den Schaugarten gekommen sind.

Hier noch Hana Kisoi:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. Mai 2012, 23:30:48
Umwerfend, Medi! 8)

Hong Lian
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. Mai 2012, 23:32:57
Jacqueline Farvacques
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 13. Mai 2012, 23:42:45
Hephestos:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 01:39:00
Da bei mir ja alles immer ziemlich spät blüht, hat sich die erste Knospe von 'Renkaku' erst am Freitag geöffnet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 14. Mai 2012, 07:56:16
Meine original aus China stammende delavayi scheint recht frostempfindlich zu sein. Wenn der erste Austrieb wegfriert (dieses Jahr erneut) kann ich die Blüte in den Wind schreiben. Nur eine Mickerblüte in diesem Frühjahr. Ansonsten ein überaus kräftiger und üppig austreibender Strauch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 14. Mai 2012, 08:02:42
Momentan prangt P. ostii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 09:53:19
Meine original aus China stammende delavayi scheint recht frostempfindlich zu sein. Wenn der erste Austrieb wegfriert (dieses Jahr erneut) kann ich die Blüte in den Wind schreiben. Nur eine Mickerblüte in diesem Frühjahr. Ansonsten ein überaus kräftiger und üppig austreibender Strauch.

Das scheint in Würzburg als Unterwuchsbepflanzung nicht zu passieren. Di Delavayii sind 2 m hoch. Eine sonnig und frei ausgepflanzte Delavayii hab ich dort nicht gesehen.

Meine freistehende P. d. hat einige Zweige eingebüßt, andere treiben an der Spitze aus. Ich überlege, sie nun auch schattiger an den Gehölzrand zu setzen.

Hier nochmal die Bepflanzung im Boga näher. Da sie sich selbst aussäht und sie auch üppig blüht, scheint ihr der Wurzeldruck der Magnolien nichts auszumachen. Im Gegenteil ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 14. Mai 2012, 09:56:21
Hephestos:

 :o :o :o :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:00:24
Gut, wenn dir Hephestos gefällt:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. Mai 2012, 10:00:40
Marcir, Deine Hephestos ist traumhaft schön!

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:02:42
Mystery
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:03:14
Gauguin
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:04:58
Mein Favorit im Boga Würzburg: Chinese Dragon (man beachte die Belaubung!)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:05:43
..und das glühende Rot (mit Gelbanteil) von Chinese Dragon
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:08:09
Name steht daneben 8)

Für Strauchpfingstrosenliebhaber ist der BoGa Würzburg also durchaus sehenswert. Vor allem die üppige Sammlung an Lutea-Hybriden, die auf 2 Terrassen angepflanzt sind. Sowas hab ich sonst nirgens gesehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. Mai 2012, 10:08:47
Bei uns blühen jetzt Fuji Nomine, weiß, und Godaishu, weiß.
Die Bilder sind von 2008, heuer ist "Maschin kaputt". Sie sind aber genauso schön, nur noch ein paar Blüten mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. Mai 2012, 10:11:43
Erst einmal Godaishu
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 14. Mai 2012, 10:14:20
Und jetzt Fuji Nomine
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 14. Mai 2012, 10:15:16
@ Mediterraneus, ich war letztes Jahr am Pfingstmontag (13.06.) im BoGa Würzburg, da war die Blüte schon vorbei :(.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 10:18:25
@ Mediterraneus, ich war letztes Jahr am Pfingstmontag (13.06.) im BoGa Würzburg, da war die Blüte schon vorbei :(.

Letztes Jahr an Muttertag zu Pflanzenbörse auch schon. Leider hält die Pracht nicht so lange. Die Lutea-Hybriden blühen immerhin länger als die Suffrutticosas und Rockiis.
Viele Luteas waren heuer noch nicht (komplett) geöffnet.

Am meisten faszinieren mich aber die wilden P. delavayii in ihren Rot und Rosttönen und dem betörenden Duft.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:04:38
Souvenir du Ducher, auch eine mit Rottönen und kugeligen Blüten:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:05:17
So
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 14. Mai 2012, 13:09:38
Souvenir du Ducher, auch eine mit Rottönen und kugeligen Blüten:

Auch :-*...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:10:34
Diese Pfingstrose gefällt mir speziell der rötlichen Blätter wegen, Yachiyo-tsubaki
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:10:51
Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:15:03
Schöner kompakter Strauch mit noch wenigen Blüten,
Comtesse de Tudor :
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:15:40
 ::) Hoppla, jetzt kommt das Bild:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:16:20
Hingegen die Blüten kommen mir wie ein Stück Fleisch vor ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:21:03
Da gibts nur eins, die aufliegenden Triebe nach einem Innenauge schneiden, nach der Blüte.

Duchess of Marlborough
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:21:35
Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 13:23:46
Vegetarier bitte weggucken ;)

Hast du auch meine "Lieblings-Alte": "Louise Mouchelet" ?

Hab sie im Spätherbst komplett umgesetzt, nu isse dürr :-\ Vielleicht kommt noch was von unten. Die hat auch so was fleischiges, mit viel Blau in den Blättern.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 13:24:04
Meine original aus China stammende delavayi scheint recht frostempfindlich zu sein. Wenn der erste Austrieb wegfriert (dieses Jahr erneut) kann ich die Blüte in den Wind schreiben.

Meine stammt zwar nicht original aus China, der Samen aber aus sehr zuverlässiger Quelle. Gesät hatte ich ca. im Jahr 2000. Bis 2008 war es ein prächtiger Strauch von ca. 150m Höhe und mit vielen Blüten. Dann kamen die Frostwinter und der Strauch ist durch Zurückfrieren immer kleiner geworden, jetzt vielleicht noch 40cm hoch, keine Blüte.
Aber ein spontaner Sämling davon blüht dieses Jahr zum ersten Mal, dem hat der Frost offenbar nicht geschadet.

Zitat
Das scheint in Würzburg als Unterwuchsbepflanzung nicht zu passieren. Di Delavayii sind 2 m hoch. Eine sonnig und frei ausgepflanzte Delavayii hab ich dort nicht gesehen.

Meine freistehende P. d. hat einige Zweige eingebüßt, andere treiben an der Spitze aus. Ich überlege, sie nun auch schattiger an den Gehölzrand zu setzen.

Bei mir stehen fast alle Päonien in der vollen Sonne, ob Stauden oder Gehölze. Den anderen hat es überhaupt nicht geschadet.



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:29:21
Vegetarier bitte weggucken ;)

Hast du auch meine "Lieblings-Alte": "Louise Mouchelet" ?

Hab sie im Spätherbst komplett umgesetzt, nu isse dürr :-\ Vielleicht kommt noch was von unten. Die hat auch so was fleischiges, mit viel Blau in den Blättern.


 :D

Au, sehr schade, Medi! :o
Aber wart noch ab. Das kann immer noch kommen. Ich habe seit zwei Jahren Gaugin verlocht, noch immer ist nichts zu sehen. Habe mal etwas nachgeguckt, sie lebt noch.

Nein, Medi, die hab ich nicht!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 13:30:29
Von wem ist das Zitat, Callis?


Bei mir stehen die einen halbschattig, die anderen in voller Sonne.
Kein Unterschied zu sehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 13:34:22
Wenn man guckt, wo die Teile in China wachsen, ist vollsonnig bei uns wohl nicht so gut. Lt. Rieck/Hertle Strauchpfingstrosen wachsen P. delavayii "in Gebirgen".. "bevorzugt nordseitige Berghänge". Bei der eng verwandten P. delavayii var. lutea heißt es: "wächst in Strauchdickichten und lichten Waldrändern in Gebirgsregionen"

In Würzburg wuchsen auch großblumige Strauch-Paeonien europäischen Ursprungs teils unter Bäumen. Sie waren etwas höher und lockerer als die freistehenden Exemplare, die Blüten waren nicht von der Sonne "zerkocht" und sie waren durchaus reichblütig.

Kultivieren wir unsere Strauchpfingstrosen grundsätzlich falsch?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 13:38:01
Was, marcir, die hast du nicht? ;)

Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Mir ist eigentlich noch keien Strauchpfingstrose kaputtgegangen. Eigentlich sind das ja zähe Gehölze.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 13:54:22
Von wem ist das Zitat, Callis?

Das zweite? Das ganze ist ein Zitat von Mediterraneus, der zunächst fars zitiert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 13:59:07
Hier übrigens nochmal ein Foto der 2007-Blüte von P. delavayi in voller Sonne (vor den Frostschäden).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 14:25:33
Ach callis, genauso mag ich das. Nicht zu pompös und doch sooo edel :-*

Hier mal meine von heute. Manche Äste haben komplett ausgetrieben und blühen. Etw die Hälfte ist runtergefroren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 14:26:27
High Noon im Vordergrund, im Hintergrund P. delavayii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 14:27:30
High Noon.

Eine der zähesten Strauchpaeonien.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 14:29:22
Im letzten Jahr ebenfalls umgesetzt, deutlich besser überstanden als Louise Mouchelet: "Gauguin" Eine meiner Lieblingssorten, weil sie "Feuer" hat und lange blüht. Die erste Knospe hat sich heute geöffnet
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 14:31:16
Hier wieder die "kalte" Farblinie: Paeonia rockii "Jin ding young zhu". Unheimlich nach Rose duftend.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jutta am 14. Mai 2012, 16:53:47
High Noon.

Eine der zähesten Strauchpaeonien.

Nachdem Du mir kürzlich erklärt hast, man braucht neben Rockiis auch Luteas, ...,
habe ich eine High Noon von einer Raritätenbörse mitgenommen.

Da wurde ich als Anfänger wohl richtig beraten.

Im Herbst werde ich mir bei dem Anbieter noch was Wurzelnacktes bestellen.

Jutta
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 14. Mai 2012, 18:04:04
Meine original aus China stammende delavayi scheint recht frostempfindlich zu sein. Wenn der erste Austrieb wegfriert (dieses Jahr erneut) kann ich die Blüte in den Wind schreiben. Nur eine Mickerblüte in diesem Frühjahr. Ansonsten ein überaus kräftiger und üppig austreibender Strauch.

Das scheint in Würzburg als Unterwuchsbepflanzung nicht zu passieren. Di Delavayii sind 2 m hoch. Eine sonnig und frei ausgepflanzte Delavayii hab ich dort nicht gesehen.

Würzburg "zählt nicht", da Weinbauklima. Zudem werden BoGa's üblicherweise in besonders klimagünstigen Lagen angelegt. Hier aber herrscht rauhes Vogelsbergklima, das sogar die marodierenden Römer gemieden haben. Im Übrigen steht meine P.d. relativ geschützt zwischen hohen Bäumen = halbschattig, aber dennoch...

@Callis: Deine P.d. hat eine verblüffend hellrote Blütenfarbe. Keine Hybride?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 18:32:49
Täusch dich nicht vom Würzburger Klima. Das absolute Minima im BoGa Wü betrug -28! das hat mich geschockt :o http://www.bgw.uni-wuerzburg.de/allgemeines/klima/
Dort sind die absoluten Minima tiefer als bei mir im (durch Wald ausgleichenden) Spessart.

Der BoGa liegt südlich von Würzburg. Das scheint für Würzburg recht kalt zu sein. Die Weinberge sind am gegenüberliegenden Mainufer.
Der jetzige BoGa ist wohl offiziell erst seit 1971 dort. Vorher war er in der Stadt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 18:48:33
High Noon.

Eine der zähesten Strauchpaeonien.

Nachdem Du mir kürzlich erklärt hast, man braucht neben Rockiis auch Luteas, ...,
habe ich eine High Noon von einer Raritätenbörse mitgenommen.

Da wurde ich als Anfänger wohl richtig beraten.

Im Herbst werde ich mir bei dem Anbieter noch was Wurzelnacktes bestellen.

Jutta

Jutta, mit "High Noon" machst du nix falsch. Die zieht sofort eigene Wurzeln (bei Veredelungen richtiges Pflanzen vorausgesetzt), wächst sehr zügig und blüht schon als junge Pflanze. Legt dann fast unkrautig kräftig los und wird unheimlich dichtbuschig.Ganz anders als die anderen. Im Prinzip wie ein großer Hahnenfuß :-X ;)
Nur das 2mal-Blühen schafft sie nicht immer. Meist erfriert die Knospe vor dem Aufblühen im Dezember :-\ Aber das ist verzeihlich 8)

Ich hab meine mal mitten im Hochsommer mit großem Pflanzballen an die jetzige Stelle gesetzt. Das ist nur roter Buntsandsteinboden, viele Steine, Felsen. Furchbar für jede Pflanze. High Noon gefällts ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 14. Mai 2012, 20:17:04
2007 hab ich besorgt einen "Ritter von der traurigen Gestalt" hier vorgestellt:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 14. Mai 2012, 20:17:44
Das ist daraus geworden :D :
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 21:22:06

@Callis: Deine P.d. hat eine verblüffend hellrote Blütenfarbe. Keine Hybride?

Wie soll ich das wissen? Wie gesagt ist der Samenlieferant sehr botanisch bewandert. Sollte sie denn viel dunkler sein? Sehr dunkel sind bei mir immer die Knospen.

Hier nochmal ein Foto, auf dem man die Blütenblätter in Sonne und Schatten sieht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 14. Mai 2012, 21:32:24
Das ist daraus geworden :D :

höchst eindrucksvoll, rosetom. Vielleicht sollte ich mir doch noch eine P. rockii kaufen, aber die Strauchpäonien sind immer so raumgreifend. ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 14. Mai 2012, 21:36:18
2007 hab ich besorgt einen "Ritter von der traurigen Gestalt" hier vorgestellt:

Der Ritter hat sich wunderschön entwickelt. Solltest ihn
Richard Löwenherz nennen. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 21:39:29
zu callis P. delavayi: ..."die Kronblätter sind rot und können ins Bräunliche übergehen"..."hin und wieder erhält man aus Samen gezogene Pflanzen häßliche Unfarben wie undefinierbare Brauntöne"....
...
"die Unterscheidung zwischen P. delavayi und P delavayi var. lutea fällt schwer......große Variation in der Blütenfarbe vorgefunden, von gelb über orange bis dunkelrot"...

aus Rieck/Hertle Strauchpfingstrosen, zu Paeonia delavayii, S. 42/43
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 14. Mai 2012, 21:43:01
Wie kriegt man eigentlich Strauchpfingstrosen dazu, dass sie so schöne breite Büsche werden wie Rosetoms Ritter von der traurigen Gestalt 8) .

Schneiden soll man eher nicht, oder? Einfach warten und in der Zwischenzeit anbinden, damit der Wind sie nicht umschmeißt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2012, 21:48:39
Außer den japanischen wachsen eigentlich fast alle so breit und machen aus der Basis viele Triebe. Natürlich nur, wenn sie tief gesetzt wurden und eigene Wurzeln machen konnten.

Japanische kann man schräg einpflanzen, viel Holz unter die Erde. Dann werden die auch breit.

Selbst alte eintriebige Pflanzen lassen sich im Frühherbst ausgraben und nahezu komplett "beerdigen", so dass nur noch ein Teil der Pflanze schräg aus dem Boden guggt. Aus dem in der Erde liegenden Holz treiben dann zahlreiche Knospen aus und bewurzeln sich. Auf der kompletten Fläche, wo die Pflanze in der Erde liegt, treiben Austriebe aus der Erde. Klingt radikal, funktioniert aber ;)

PS: Die Japaner liebens eher gakelig
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 14. Mai 2012, 21:51:28
Ja, mein Gagelmonster ist eine Japanerin. Da werde ich wohl im Herbst mal graben. Danke!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 14. Mai 2012, 22:40:03
Paeonia ostii 'Feng Dan Bai'


Paeonia ostii 'Feng Dan Bai'

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 14. Mai 2012, 22:41:41
Orangefarbener Sämling von Paeonia delavayi


Paeonia delavayi

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:04:11
Orangefarbener Sämling von Paeonia delavayi


Paeonia delavayi



Sehr schöne Farbe, Galanthus!


Zi Guan Yu Zhu
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:13:02
Bei gageln beschneide ich den Ast nach einem Innenauge.
Ich habe alle Pfingsrosen tief (20cm) und schräg eingepflanzt, das verhindert aber ein Gageln nicht immer. Da schneide ich dann solange, bis der Strauch wieder ganz aufrecht ist. Braucht etwa drei Jahre, ist aber etwas weniger einschneidend, als eine Neupflanzung.

Kao
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:18:26
Etwas zarter kommt die Renown-Blüte daher, umso kräftiger und prächtiger steht der Strauch da, im Gegensatz zum Zwerg rechts daneben:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:18:45
Blüte
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:22:58
Saygio-sakura:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:23:41
Eine ganz zarte Farbe der Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:31:06
Hong Lian
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:31:28
Blüte
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 14. Mai 2012, 23:37:26
Hinterste blühende Pfingstrosenreihe
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: husch69 am 15. Mai 2012, 00:33:44
Hallo marcir,

Du hast so viele herrliche Strauchpfingstrosen! :D Wahnsinn. Ich beneide Dich, denn ich habe nur eine. Die Blüte sieht ähnlich der Hong Lian aus, sehr schön. Derzeit steht sie im Halbschatten, recht beengt und niemand sieht sie. Sie entwickelt auch im Halbschatten jedes Jahr zuverlässig ihre 6-7 großen Blüten. Ich würde sie gern in einen Sonnenbereich mit mehr Platz umpflanzen. Was muss ich beachten, bzw. ist es überhaupt ratsam?

LG Annett



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Mai 2012, 17:00:18
Paeonia ostii 'Feng Dan Bai'


Paeonia ostii 'Feng Dan Bai'


also, so würde meine blühen, wenn sie nicht ganz und gar und völlig zurückgefroren wäre ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Albizia am 16. Mai 2012, 00:45:58
Boah marcir, hast du viele schöne Strauchpäonien!

Ich habe ausschließlich Eine. Und bin froh, daß sie den Garten-Umzug mitten im Hochsommer 2010 so gut überlebt hat. 2010 im Spätherbst habe ich sie dann sehr kräftig zurückgeschnitten und natürlich hat sie dann 2011 nicht geblüht.

Aber dieses Frühjahr wieder. :D Sie steht noch immer auf recht kurzen Beinen, aber hat wieder ihre riesigen Blüten.

[td]

Strauchpäönie blüht

[/td][td]

Strauchpäonie - Kurzbein

[/td][td]

Strauchpäonie

[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 16. Mai 2012, 01:18:52
Das ist die begehrte Paeonia rockii subsp. rockii nach Hong De-Yuan, vorher Paeonia rockii subsp. linyanshanii nach Hong Tao und Lupo Osti. Sie steht allerdings nicht in meinem Garten.


Paeonia rockii subsp. rockii (1)




Paeonia rockii subsp. rockii (2)




Paeonia rockii subsp. rockii (3)




Paeonia rockii subsp. rockii (4)




Paeonia rockii subsp. rockii Blatt


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 07:15:28
Husch,
Pfingstrosen ziehen leichten Halbschatten vor.
Kannst Du sie nicht einfach an den Rand des Halbschattens pflanzen?
Im Herbst ist aber besser.

Albizia,
dafür eine sehr schöne Farbe.

Irm,
das ist sehr schade, war das denn so kalt bei Dir?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 07:17:42
Diese, die Hephestos, sticht im Moment alle hier im Garten aus!
Wirklich herrlich, wie die gerade jetzt aussieht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2012, 10:11:37
Du meinst speziell so früh am Morgen, oder sieht sie grundsätzlich momentan so toll aus ;)
Erstaunlich, wie früh manche Leute schon im Garten fotografieren ;D
Sehr schön, marcir! :-*

Ich werfe immer "Hephestos" und "Hesperus" durcheinander. Ich habe eine junge Hesperus, die leider noch nicht geblüht hat. Diese blüht eher Erdbeerrot. Ich kann nur das feingeschlitzte Laub bieten ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 12:55:10
Du meinst speziell so früh am Morgen, oder sieht sie grundsätzlich momentan so toll aus ;)
Erstaunlich, wie früh manche Leute schon im Garten fotografieren ;D
Sehr schön, marcir! :-*

Ich werfe immer "Hephestos" und "Hesperus" durcheinander. Ich habe eine junge Hesperus, die leider noch nicht geblüht hat. Diese blüht eher Erdbeerrot. Ich kann nur das feingeschlitzte Laub bieten ::)


Medi,
das Laub ist doch auch schön!
Auf die meisten hier gezeigten Pfingstrosenblüten habe ich auch jahrelang gewartet, also nur Geduld, die wird schliesslich herrlich belohnt! ;) 8)

Nein, das Bild ist von gestern Abend kurz bevor der Hagel runterkam. Zum Glück ohne Schäden anzurichten!
Und ja, die ist generell schön, ideales Wetter.
Auf Frost und Hitze wird verzichtet! ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 13:22:42
Hier noch eine Blüte
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Soili am 17. Mai 2012, 13:55:33
@ Hephestos :-*, wie hoch wird denn die?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:01:24
@ Hephestos :-*, wie hoch wird denn die?


Wenn sie so bleibt wie die letzten 3 Jahre, nicht sehr hoch, ca. 1,2m, dafür umso breiter. Hoch ist mir viel lieber. Oben gibts immer genug Platz! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2012, 23:06:12
Die Luteas werden (fast) alle mehr breit als hoch. Sie bilden viele Triebe aus der Basis und frieren in der Höhe oft mal ein paar cm zurück.
Die werden dann oft mehrere m2 groß. Und schööön!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 17. Mai 2012, 23:09:20
Die Blüte sieht ähnlich der Hong Lian aus, sehr schön. Derzeit steht sie im Halbschatten, recht beengt und niemand sieht sie. Sie entwickelt auch im Halbschatten jedes Jahr zuverlässig ihre 6-7 großen Blüten. Ich würde sie gern in einen Sonnenbereich mit mehr Platz umpflanzen. Was muss ich beachten, bzw. ist es überhaupt ratsam?

Da kann ich Marcir nur bestätigen, umpflanzen im Herbst. Das habe ich wo gelesen und beim Übersiedeln selbst schon gemacht, die Strauchpaeonie hat dann im Folgejahr genauso geblüht, wie am vorherigen Standort.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:14:50
Die Luteas werden (fast) alle mehr breit als hoch. Sie bilden viele Triebe aus der Basis und frieren in der Höhe oft mal ein paar cm zurück.
Die werden dann oft mehrere m2 groß. Und schööön!


Medi,
ja, die Lutea friert bei mir auch zurück, wird aber eher hoch denn breit.

Die anderen sind noch nie zurück gefroren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2012, 23:21:00
Ich meinte die Lutea-Hybriden marcir, nicht die Art, sorry, etwas mißverständlich ausgedrückt.
Diese (auch Delavayii-Hybriden genannten) haben auch manchmal das Ausläuferbilden von P. delavayii, P. lutea mit in den Genen.

Also sowas wie Chinese Dragon, Gauguin, Hephestos, Harvest, Black Panther, Kronos....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:46:22
Ich meinte die Lutea-Hybriden marcir, nicht die Art, sorry, etwas mißverständlich ausgedrückt.
Diese (auch Delavayii-Hybriden genannten) haben auch manchmal das Ausläuferbilden von P. delavayii, P. lutea mit in den Genen.

Also sowas wie Chinese Dragon, Gauguin, Hephestos, Harvest, Black Panther, Kronos....

OK, Medi, habs falsch verstanden. ??? ;)
Rocki habe ich auch eine von 3 m Breite!
Ich muss anbauen! ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:47:18
Saygio-sakura

Schöner kompakter Strauch:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:47:46
Wunderschöne Blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:48:05
Und:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:52:32
Hier, Medi:
Renown, sehr breit. Hier hat sie auch Platz.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 17. Mai 2012, 23:52:59
Blüte
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 19. Mai 2012, 00:48:08
was könnt ihr zum duft der strauchpäonien sagen? wie mir in den letzten tagen bei tschanz und in vuillerens aufgefallen ist, riechen die meisten sorten ziemlich streng. welche haben denn eher rosenähnliche aromen?
ich möchte ja niocht mit der gasmaske in den garten... ;D ;)

reta und medi: tolle eindrückliche aufnahmen :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2012, 00:54:38
Wie schon gesagt, manche stinken ;D

Der Duft von Lutea-Hybriden ist oft etwas herb citrusartig. Grapefruitmäßig. Wenn man sich dran gewöhnt hat, riecht das durchaus gut.
Am besten duftet nach meinem Ermessen die Wildart Paeonia dalavayii. Bei mir duftet der ganze Garten danach. Eher süß, wie Lilie mit Marzipan.

Bei den Rockiis stinken viele furchbar. Manche duften sehr gut nach alten Rosen.

Wenn du da etwas empfindlich bist, rate ich dir, einfach mal Probezuriechen. Die Unterschiede sind groß.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. Mai 2012, 07:26:52
Im Moment wabert immer noch der Pfingstrosenduft (Duft ist eigentlich zu milde gesagt) Geruch vielleicht eher? - vermischt mit dem Vanilleduft der Clematis montana durch den Garten.
Stinkende Pfingstrosen sind bis jetzt nicht im Garten gelandet.
An einer Ausstellung wurden bei 30 Grad, unter Dach ungefähr 20 Blüten in Vasen vorgestellt und als Experiment der Haltbarkeit vorgezeigt. Am 3 Tag stand noch eine einzige aufrecht, eine gelbe. Supergute Schnittblüte also. Als ich an ihr roch, haute es mich fast um, ein Gestank wie ein Güllenloch! :o Nein danke, auch wenn sie sich diese Pfingstrose gut als Schnittblume eignete, wollte ich sie nicht im Garten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. Mai 2012, 07:30:46
Eine etwas spätere Pfingstrose im Garten ist die
Alice Harding.
Sie sieht busch- und formmässig fast so aus wie ihre Blüte.
Bleibt recht niedrig, gegen 50 cm. Wird aber immer breiter.
Allerdings ein rechter Nachteil in dem Sinne, man muss die Blüte suchen. Sie hängt schwer nach unten und zwischen den Blättern.
Ich habe sie am Wegrand, der schräg nach oben geht, gepflanzt, so kann ich die Blüte, von unten kommend, gut sehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. Mai 2012, 07:31:56
Gestern aufgenommen:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. Mai 2012, 08:23:33
Hier geht es langsam dem Ende zu mit der Blüte, hat aber über zwei Wochen geblüht, schöne kugelige vollgefüllte Blüten,
Ju Hua Bai:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 21. Mai 2012, 22:28:28
Diese Blüten sind etwas lockerer, als die vorherige, Hakuo-jishi
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 21. Mai 2012, 23:43:49
die ist ja herzig :D :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 09. Juni 2012, 14:06:27
high noon begeistert mich dieses jahr.
trotz erfrorener spitzen und leichtem rückschnitt hat sie dennoch 52 knospen gebildet, die aber eben nicht gleichzeitig aufgeblüht sind. so zieht sich die blütezeit nun schon 4 wochen hin.
aktuell letzt blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 09. Juni 2012, 20:32:57
Das klingt ja super! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 15. Juni 2012, 20:25:41
Eigentlich sollte es eine P. potaninii var. trolloides sein.
Und das ist aus dem Samenkorn herausgekommen!

Nun mag ich die Farbe Orange absolut nicht. Aber wie bei missratenen Kindern: Man liebt sie dennoch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 15. Juni 2012, 20:41:15
sieht interressant aus. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 15. Juni 2012, 22:02:27
So verschieden sind die Geschmäcker, fars!
Mir gefällt dieser Kupferton ausnehmend gut, passt perfekt in mein Farbkonzept, besser als das krasse Gelb von P.potaninii var. trolloides :-\

Haste noch 'n Samenkorn übrig?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Juni 2012, 22:07:36
Das nächste Samenkorn gibt dann ne gelbe Pflanze :D

Schaut aus, als ob da viel P. delavayii mit drin ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 15. Juni 2012, 22:27:25
Das war meine erste Idee auch. Aber die Grösse wär da vielleicht hilfreich?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Juni 2012, 22:30:51
Hier im Botanischen Garten haben die delavayii oft solche gebrochenen Farben.
Wirklich schöne klare Farben sind nicht so häufig. Na ja Geschmackssache.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Starking007 am 15. Juni 2012, 22:32:16
Mein Sämling war eierrosagelbbraun: Kompostiert!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Juni 2012, 22:35:12
Die Eiterfarben sind schon recht häufig :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Juni 2012, 22:44:43
Also ich finde diese Farben ja genial. Sowas z.B. aus dem BoGa Würzburg :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. September 2012, 08:02:25
Gestern bei Obi gewesen und in der Ramschabteilung diverse als Paeonia suffruticosa titulierte Strauchpfingstrosen entdeckt. Teilweise waren noch Schildchen dran mit chinesischen Namen.
Es waren typische Teilungspflanzen mit eigenen Wurzeln im gut durchwurzelten (!!) Container. Findet man selten.
Dazwischen war eine Paeonie, die auffallen höher war als der Rest und die auffallend lange und vor allem sehr schmale Blätter hatte. Das Teil hat 3 Triebe, ist 60 cm hoch und einige neue Grundknospen.
Für 4 Euro konnt ich nicht anders 8)

Natürlich steht keine Sorte dran, aber das Laub ist so völlig anders. Hab schon viele Strauchpaeonien gesehen. Geht vielleicht etwas in die Richtung P. ostii.

Gibt es irgendwo auch Blattformen diverser Sorten zu sehen? Meist gibts ja nur Blütenfotos.

PS: Jetzt ist die beste Pflanzzeit für Strauchpfingstrosen!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 11. September 2012, 15:30:24
Vielleicht gehört das eher in "Pflanzenkrakheiten"?
An dreien meiner Strauchpäonien-Hybriden (keine Rockii) habe ich heuer erstmals das totale Welken und rasche Absterben eines ganzen Astes bzw. Triebes entdeckt: in kürzester Zeit ist aber ein Ersatztrieb (Bild 2) nachgewachsen. Ich tippe auf eine Pilzerkrankung, die aber offenbar die Wurzeln nicht befällt. Hat jemand auch schon so etwas beobachtet?



Päonienwelke1



Päonienwelke3



Päonienwelke2

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 11. September 2012, 16:36:32
ich vermute, dass du jahrzehntelange Erfahrung mit Baum-Pfingstrosen hast. Stimmt das? Wie alt ist die Pflanze?

Aus meiner Sicht altern einige Triebe, die Gefäße sind nicht mehr so leistungsfähig, ein Pilz kommt möglicherweise dazu und das sieht dann so aus. Paeonien haben die Eigenart sich kräftig erneuern zu können und es ist ein ganz normaler Prozess, dass sie in der neuen Saison gesunde Triebe schieben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 11. September 2012, 16:41:03
Es sind drei verschiedene Pflanzen mit unterschiedlichem Alter (ca. 3 - 7 - 15 Jahre), aber in einem Fall war der neue Haupttrieb erst ein Jahr alt. Sonst kenne ich diese Erscheinung nur bei wirklich alten Ästen, und es ist meist nicht der gesamte Stamm betroffen. Da aber in jedem Fall eine Ergänzung erfolgt ist, nehme ich die Sache nicht so tragisch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. September 2012, 16:55:13
Vielleicht gehört das eher in "Pflanzenkrakheiten"?
An dreien meiner Strauchpäonien-Hybriden (keine Rockii) habe ich heuer erstmals das totale Welken und rasche Absterben eines ganzen Astes bzw. Triebes entdeckt: in kürzester Zeit ist aber ein Ersatztrieb (Bild 2) nachgewachsen. Ich tippe auf eine Pilzerkrankung, die aber offenbar die Wurzeln nicht befällt. Hat jemand auch schon so etwas beobachtet?



Päonienwelke1



Päonienwelke3



Päonienwelke2


Wahrscheinlich ein Pilz.
Das passiert hier auch immer mal wieder. Einfach abschneiden und vergessen.
Kann sogar bis fast die ganze Pflanze betreffen. Meistens erholen sie sich aber wieder.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 11. September 2012, 18:06:29
Vor 4 Wochen hatte unsere Godaishu auch so einen welken Trieb. Wir haben dann diesen Trieb abgeschnitten und dann gesehen, daß an der Schnittstelle Maden bzw. Larven drin waren. Dann haben wir reichlich weiter abgeschnitten, bis das die Schnittstelle o. k. aussah. Bis jetzt ist nichts weiter gekommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 11. September 2012, 18:08:32
Schön, dass dieser Thread gerade oben ist.

Ich möchte diesen Herbst eine P. suffroticosa verpflanzen. Die Pflanze ist schon einige Jahre alt, ca. 1,20m hoch und ca. 1,50m breit. Geht das problemlos? Soll ich dann das Holz einkürzen? (An der Wurzel geht ja sicher einiges verloren)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. September 2012, 18:16:14
Schön, dass dieser Thread gerade oben ist.

Ich möchte diesen Herbst eine P. suffroticosa verpflanzen. Die Pflanze ist schon einige Jahre alt, ca. 1,20m hoch und ca. 1,50m breit. Geht das problemlos? Soll ich dann das Holz einkürzen? (An der Wurzel geht ja sicher einiges verloren)

Sollte eigentlich jetzt problemlos möglich sein.
Kannst im Frühling abschneiden, was dürr ist.

Ev. macht sie dann nächstes Jahr halt keine, wenige, oder kleinere Blüten.
Aber in zwei, drei Jahren sieht man ihr praktisch nichts mehr an.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 11. September 2012, 18:37:19
Danke. Dann werde ich es probieren.

Vielleicht gibt es jetzt endlich ein bisschen Regen, dann lässt sich das besser machen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. September 2012, 18:38:47
Danke. Dann werde ich es probieren.

Berichte dann mal, wie es gelungen ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 11. September 2012, 18:38:55
jetzt ist die beste jahreszeit dafür.
ich hab das auch schon gemacht. die strauchpfingstrose hat im nächsten jahr problemlos geblüht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 11. September 2012, 18:41:55
jetzt ist die beste jahreszeit dafür.
ich hab das auch schon gemacht. die strauchpfingstrose hat im nächsten jahr problemlos geblüht.

Ja, es reagieren dann wahrscheinlich nicht alle gleich. Hatte ich auch schon gemacht. Aber nächstes Jahr hat sie nur drei mickrige Blütchen gemacht. Die Wurzeln hatten schon an Masse verloren, das ging dann auf Kosten der Blüten, die musste ja zuerst wieder verwurzeln. Die Wurzeln brechen ja auch schnell und gern ab.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 11. September 2012, 18:44:10
Mit einem Jahr ohne Blüten kann ich leben. Der Platz, wo sie jetzt steht, ist einfach ungünstig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. September 2012, 07:29:39
Vielleicht gehört das eher in "Pflanzenkrakheiten"?
An dreien meiner Strauchpäonien-Hybriden (keine Rockii) habe ich heuer erstmals das totale Welken und rasche Absterben eines ganzen Astes bzw. Triebes entdeckt: in kürzester Zeit ist aber ein Ersatztrieb (Bild 2) nachgewachsen. Ich tippe auf eine Pilzerkrankung, die aber offenbar die Wurzeln nicht befällt. Hat jemand auch schon so etwas beobachtet?



Päonienwelke1



Päonienwelke3



Päonienwelke2


Das wird Paeoniengrauschimmel sein. Kommt vor. Einfach großzügig rausschneiden und schauen, dass Blätter luftig bleiben
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. September 2012, 10:20:08
Schön, dass dieser Thread gerade oben ist.

Ich möchte diesen Herbst eine P. suffroticosa verpflanzen. Die Pflanze ist schon einige Jahre alt, ca. 1,20m hoch und ca. 1,50m breit. Geht das problemlos? Soll ich dann das Holz einkürzen? (An der Wurzel geht ja sicher einiges verloren)
Ich habe vor einigen Jahren bei der Auflösung des Gartens meiner verstorbenen Eltern im Frühjahr, also einer eher weniger günstigen Zeit, 2 Paeonien von fast dieser Größe verpflanzt. Es waren viele Wurzeln abgebrochen, und ich habe nichts geschnitten. Die eine hat so getan als wäre gar nichts gewesen und gleich geblüht, im folgenden Jahr dann sogar besonders üppig (siehe Foto). Die andere hat ein wenig gemault und zweimal ihr Blüten wieder zurückgebildet. Inzwischen blüht sie aber auch wieder gut.
Also: nur Mut!
Ariane
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. September 2012, 11:37:42
Das ist mein 4 Euro Schnäppchen. War gut durchwurzelt mit weißen frischen Wurzeln.

Die Blätter sind so ganz anders. Gibts nen Spezialisten, der das Laub identifizieren kann? Sehr lange Blattstiele, sehr ledrige Substanz, sehr schmale Blattsegmente.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. September 2012, 11:38:56
Es ist eine teilungsvermehrte Pflanze aus China, wies aussieht keine Veredelung. Hier mal von oben
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Garten Prinz am 22. September 2012, 12:53:24
Sieht gut aus und mit nur € 4,00 wirklich ein Schnäppchen!

Mit jungen Veredlungen sind oft Problemen (absterben der Veredlung).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 24. September 2012, 14:33:48
ich möchte mich in diesem jahr an das pflanzen einer strauchpäonie wagen...

sind diese genauso winterhart wie die staudenpäonien ? habe eine unmenge von anbietern
und sorten......würde gerne hier kaufen: www.pfingstrosengaertnerei.de
......schöne ware ;)
sie sollte sehr dunkel sein.......schnell wachsend und natürlich........eine unmenge von blüten
schieben ;) :D :D :D
wer kann mir einmal helfen ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 24. September 2012, 14:51:35
Rockii-Hybriden sind absolut winterhart und unkompliziert.
Wachsen und blühen selbst noch im Halbschatten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. September 2012, 15:08:48
Im Prinzip sind alle recht hart. Rockiis am meisten, manche Luteas weniger.

Die ersten Jahre wachsen sie bei richtiger Pflanzung recht langsam, da sämtliche Energie in die Wurzelbildung gehen sollte.
Wichtig: Richtige Pflanzung! Soviel Edelreis wie möglich unter die Erde. Sonst wird das garantiert nix.
Wenn eigene Wurzeln vorhanden sind (bei Rockiies dauerts länger, Luteas wurzeln schneller) expolodiert die Strauchpaeonie förmlich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 25. September 2012, 20:57:49
hallo,
dann werde ich mich einmal bei den rockiis umschauen müssen. das
klima hier in der rhön ist rauh......
sollte ich das kraut der barzella im herbst dann auch wie bei den stauden
abschneiden ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 25. September 2012, 21:16:09
In der Regel tut man gut daran, gerade in rauhen Gegenden, wenn man die Stauden nicht im Herbst, sondern erst im Spätwinter (Mitte bis Ende Februar) zurückschneidet. Ausnahmen bestätigen die Regel...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. September 2012, 07:48:43
...wenn Bartzella überhaupt eine Staude ist ;)

Als intersektionelle Hybride zwischen Gehölz und Staude dürfte das , hmm, ein Halbstrauch sein ???
Ich würde sie auf jeden Fall nicht im Herbst schneiden. Im Frühjahr nur was dürr ist abschneiden.

Mit den Rockiis machst du nichts falsch. Selbst in der Rhön nicht. Nachteil ist halt, wie ich finde, die sehr kurze Blütezeit und das eher kalte Farbschema.
Dafür werden sie unter den Strauchpfingsrosen mit am mächtigsten und haben meist schönes und gesundes Laub.

Trotzdem sind meine Favoriten die Lutea-Hybriden, von denen man mindestens eine haben muss ;)
(geniales, teils feingeschlitztes Laub, längere und spätere Blütezeit, warme Farben, da Gelb enthalten ist, bessere Verzweigung von unten, teils sogar richtig breite Horste, die man teilen und vermehren kann.....)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 26. September 2012, 12:31:57
Trotzdem sind meine Favoriten die Lutea-Hybriden, von denen man mindestens eine haben muss ;)
(geniales, teils feingeschlitztes Laub, längere und spätere Blütezeit, warme Farben, da Gelb enthalten ist, bessere Verzweigung von unten, teils sogar richtig breite Horste, die man teilen und vermehren kann.....)


....dann können diese mein weihnachtsgeschenk werden.....so ca. 90 euro......ist das der übliche preis für so ein teil ?
ich hätte mir jetzt Damask oder Demetra ausgewählt.......solch eine farbe besitze ich noch gar nicht ::)

meine päonien-stauden haben in diesem jahr entsetzliches laub......das werde ich jetzt schneiden.
die barzella lasse ich..........so schön wie sie steht....richtig ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. September 2012, 14:22:47
Trotzdem sind meine Favoriten die Lutea-Hybriden, von denen man mindestens eine haben muss ;)
(geniales, teils feingeschlitztes Laub, längere und spätere Blütezeit, warme Farben, da Gelb enthalten ist, bessere Verzweigung von unten, teils sogar richtig breite Horste, die man teilen und vermehren kann.....)


....dann können diese mein weihnachtsgeschenk werden.....so ca. 90 euro......ist das der übliche preis für so ein teil ?
ich hätte mir jetzt Damask oder Demetra ausgewählt.......solch eine farbe besitze ich noch gar nicht ::)

meine päonien-stauden haben in diesem jahr entsetzliches laub......das werde ich jetzt schneiden.
die barzella lasse ich..........so schön wie sie steht....richtig ?

Die kenn ich beide nicht.

Die Luteas sind leider so teuer, obwohl die eigentlich wüchsig sind. Genauso die Intersektionellen/Itohs.
Sie sind auch sehr selten in Gärten zu finden, was echt besonderes.
Eine Ausnahme bei den Luteas ist eigentlich nur die "Proffessor Maxime de Cornu" = "Kinkaku" und die "High Noon", die beide auch von den Chinesen vermehrt werden und somit auch günstig zu haben sind. Das sind die "Gelben" und Orangenen" im Baumarktsortiment
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 26. September 2012, 15:59:10
wobei high noon sehr zu empfehen ist. ausgesprochen frosthart, lediglich im letzten winter sind die oberen 15 cm abgefroren. letztendlich hat das aber dem blütenreichtum keinen abbruch getan. die pflanze trieb aus jeder seitenknospe aus. sie ist sowieso sehr wüchsig im gegensatz zu meinen anderen strauchpfingstrosen.
eine reine lutea hat hier die letzten winter nicht überstanden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 27. September 2012, 12:49:15
Noch etwas zur 'High Noon' . sie remontiert in manchen Sommern bzw. Frühherbsten (leider nicht immer), was sonst bei keiner Strauchpäonie vorkommt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. September 2012, 12:55:03
"High noon" ist ganz nett und absolut robust. Remontiert hat meine in diesem Sommer mit einer Blüte ;D
"Renown" und P.delavayii können auch remontieren. Überhaupt wachsen die Lutea-Hybriden oft mehrfach pro Jahr in Etappen, wenn dann die Witterung passt, ist die Wahrschienlichkeit für Blütenknospen höher als bei den herkömmlichen Strauchpfingstrosen, die nur einmal austreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 27. September 2012, 14:14:53
wobei high noon sehr zu empfehen ist.

eine prächtige Pflanze, lubuli! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 11. Oktober 2012, 14:06:13
hi,
jetzt habe ich so zwei teile aus einem garten gesendet bekommen
und frage wie ich pflanzen soll......erst wässern ? ein zu tiefes pflanzen
dürfe da ja kein problem sein.......und soll ich etwas humuserde mit einfüllen?

soll heute noch stattfinden....regen ist in sicht ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 11. Oktober 2012, 14:15:15
Tiefer Pflanzen und etwas schief Pflanzen wurde mir damals geraten.
Ansonsten hat sich keine meiner Strauchpäonien bisher geziert, ich würde die Pflanze vor dem Setzen wässern, wenn sie sehr trocken ist, sonst nicht. Iich mache wie für die meisten Gehölze ein größeres, tieferes Pflanzloch, meißle den steinigen, tonigen Boden etwas locker, mische mit Kompost, wässere das Pflanzloch mit dem Kompost und setze dann ein, fülle auf, wässere nochmal, drücke an und mulche ein bisschen mit Blättern oder Rasenschnitt, falls vorhanden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Oktober 2012, 14:29:10
2 so Teile aus einem Garten..

Sind es Ableger, d.h. geteilte Wurzeln?
Oder eher ein eintriebiges Stängelchen mit einer Rübenwurzel dran?

5-10 cm tiefersetzen bei Ablegern,
15-20 cm tiefer und leicht schräg bei Veredelungen.

Ansonsten wies Eva beschrieben hat. Jedoch würd ich keinen Dünger (frischer Kompost) ins Pflanzloch tun. Allenfalls mit guter Erde aufbessern.
Humus ist eher nicht so gut.
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es die Strauchpf. eher mineralisch mögen, teils sogar steinig, aber eher schwerer fetter Boden als zu sandiger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 12. Oktober 2012, 12:12:53
2 so Teile aus einem Garten..

Sind es Ableger, d.h. geteilte Wurzeln?
Oder eher ein eintriebiges Stängelchen mit einer Rübenwurzel dran?

5-10 cm tiefersetzen bei Ablegern,
15-20 cm tiefer und leicht schräg bei Veredelungen.


Hallo,
es sind zwei ganze pflanzen-baumpfingstrosen.
könnte ihr auf dem foto eine veredlungsstelle finden.......??

habe noch gar keine erfahrung damit, besitze bis jetzt nur staudenpäonien ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 12. Oktober 2012, 12:28:50
Das sieht ganz nach Amme = Rübenwurzel aus, dh. sie wird zur
Zeit von der Rübenwurzel einer Staudenpf. ernährt und muß
damit sie eigene Wurzeln bilden kann, tiefer gepflanzt werden,
ansonsten kann die Staudenpfingstrose durchtreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 12. Oktober 2012, 12:30:22
Das sieht ganz nach Amme = Rübenwurzel aus, dh. sie wird zur
Zeit von der Rübenwurzel einer Staudenpf. ernährt und muß
damit sie eigene Wurzeln bilden kann, tiefer gepflanzt werden,
ansonsten kann die Staudenpfingstrose durchtreiben.


Möglicherweise dort, wo es schwarz oder dunkler wird am Wurzelhals.
Die Frage wäre noch, ob der einzelne Trieb unterhalt dieser Stelle ein Wildtrieb ist. Sollte man an den Blättern erkennen. Dann wäre es sicher.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Oktober 2012, 12:44:49
In dem Fall ist es fast egal. Es ist gute Qualität.

Der Trieb, der von ganz unten kommt, hat meine ich so nach 5 cm eine Knospe dran. Sieht aus, wie unterirdisch gewachsenes Holz. Zur Sicherheit sollte man das Blattwerk anschauen, wie marcir schon sagt.

Ich würde sie zur Sicherheit sogar nochetwas tiefer pflanzen als upico es angezeichnet hat.

Welche Sorte ist es denn?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 12. Oktober 2012, 12:47:04
Ich denke auch, dass der Trieb links ein Wildtrieb ist, Blätter vergleichen und am besten entfernen, Holzkohlepuder, kann auch zerstoßene Grillkohle sein,darauf und bis Höhe gelber Strich einpflanzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Oktober 2012, 12:48:40
Ich denke nicht, dass es ein Wildtrieb ist.
 :D

Sieht aus, wie eine unterirdische austreibende Lutea-Hybride. Also eine "Verjüngung der Edelsorte" von unten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 12. Oktober 2012, 15:17:03

Die Frage wäre noch, ob der einzelne Trieb unterhalt dieser Stelle ein Wildtrieb ist. Sollte man an den Blättern erkennen. Dann wäre es sicher.

hallo,
ein wildtrieb würde von den blättern her anders aussehen und auch keine blüten tragen.....??
ein entfernen wäre dann pflichtprogramm um die pflanze nicht zu schwächen ?

soll ich nochmals ein foto machen ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 12. Oktober 2012, 15:38:24
Wildtrieb in dem Fall (Veredelung auf Staudenpfingstrosen) wäre auch nicht verholzt sondern krautig - und zumindest meine Stauden-Pfingstrosen sind jetzt auch schon nicht mehr sehr grün.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 12. Oktober 2012, 15:43:17

Die Frage wäre noch, ob der einzelne Trieb unterhalt dieser Stelle ein Wildtrieb ist. Sollte man an den Blättern erkennen. Dann wäre es sicher.

hallo,
ein wildtrieb würde von den blättern her anders aussehen und auch keine blüten tragen.....??
ein entfernen wäre dann pflichtprogramm um die pflanze nicht zu schwächen ?

soll ich nochmals ein foto machen ?

Ja, mach nochmals ein Foto.
Aber vielleicht siehst du ja schon wenn es andere Blätter sind. Am Ansatz ist der Stängel auch rötlich, oft bei Wildtrieben so.
Dann wäre es unterhalb der Veredlungsstelle und muss abgenommen werden.
Am besten immer leicht schräg einpflanzen, bis wie oben angezeigt.

Die Strauchpfingstrosen habe ich immer 20 cm tief eingepflanzt und sind Riesensträucher geworden.
(Die staudigen hingegen nur um 2 bis 5 cm tief).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 14. Oktober 2012, 12:02:56
hallo,
so nun nochmals die blätter.....am ende des linken triebes ist eine
verdickung.......ich denke eine knospe fürs nächste jahr.
 
die blätter sind alle gleich und ich habe das teil möglichst tief eingebuddelt :P

welche sorten das ist kann ich nicht sagen. ich lege einen bäuerinnengarten an
zu dem viele etwas zum pflanzen beitragen ;)

freue mich heute schon auf das ergebnis.

und die barzella schneide ich erst im feb. zurück ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Oktober 2012, 08:04:21
Wenn am Ende des Triebes eine Knospe ist, dann ist es definitiv ein Strauchpfingstrosentrieb. Also dranlassen war richtig :D

Viel Spaß mit der Pflanze, ist eine schöne kräftige Strauchpfingstrose.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: voeglein am 01. November 2012, 15:21:59
hallo,
könnte ich die pflanzen nicht ein bischen einpacken um sie vor frost zu
schützen ? möchte sie nicht verlieren ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 01. November 2012, 15:29:43
eigentlich sind die meisten strauchpfingstrosen sehr winterhart.
du kannst sie aber zu deiner beruhigung im spätwinter, wenn es wirklich lausig wird, mit gartenvlies umhüllen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 03. November 2012, 16:33:37
Ich habe seit einigen Tagen eine Rockii-Hybride. Name: Ye Guang Bai. Sie hat zwei Knospen und der Winter kommt. ich habe sie wurzelnackt gekauft und eingepflanzt. Solol ich sie schützen? Habe jetzt Tannenzweige reihum gestellt. Besser noch ein Flies drüber, oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2012, 16:45:06
Wie Knospen? Knospenknospen oder Blütenknospen?

Strauchpfingstrosen, vor allem die Rockiis haben sehr dicke Knospen am Ende der Triebe. Das ist normal, solange sie geschlossen sind (Oberfläche der Knospe ist ohne erkennbare Blätter)
Rockiis kommen aus China, wo es sehhhr kalt wird im Winter. Die haben hier absolut kein Frostproblem.

Wenn, dann kannst du im Hochwinter, wenns wirklich eisig ist, ein paar Fichtenzweige drumstellen.
Viel schlimmer als der Frost ist für Pfingstrosen eine luftdichte und feuchte Abdeckung. Also nicht zu lange abdecken.
Ggf kannst du mit einer lockeren Laubschicht oder auch Fichtenzweigen den Boden etwas "mulchen"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 03. November 2012, 17:02:29
genauso, drei Knospen ( ca. 8 mm dick) am oberen Ende der vier etwa 40 cm hohen Stiele. ist ein Flies sinnvoll, oder lieber nur die Koniferenzweige lassen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. November 2012, 17:12:47
Jetzt noch gar nix machen. Erst wenn das Thermometer unter -10 rauscht. Und auch dann ists nicht unbedingt notwendig.
Wie gesagt, die Temperaturen in D sind für die Dinger Kindergarten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 03. November 2012, 22:00:52
Vielen Dank, dann entferne ich die Abdeckung. Ich habe von Strauchpfingstrosen Null-Ahnung, deshalb nochmal danke. Aber ich finde sie wunderschön und möchte mir nach und nach einige anschaffen. Gruss Geronymo
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 03. November 2012, 22:10:47
Geronymo, wie kalt wird es denn bei dir?
Hier habe ich die Strauchpfingstrosen bisher nicht geschützt, das haben sie problemlos überstanden. Tiefer als bis -15° (Kahlfrost) ging es aber nicht.

Ich finde Strauchpfingstrosen auch wunderschön, leider halten die Blüten nur sehr kurz. Jetzt frage ich mich, obs an unserem warmen Wetter zur Blütezeit liegt, oder ob es länger blühende Sorten gibt. ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. November 2012, 22:16:05
Leider blühen sie alle recht kurz, aber einige Sorten remontieren, wenn auch schwach.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 03. November 2012, 22:18:42
aber einige Sorten remontieren, wenn auch schwach.

Wie gestaltet sich das konkret? Wo und wann nach der Hauptblüte entstehen denn die Knospen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 03. November 2012, 22:19:01
Geronymo, wie kalt wird es denn bei dir?
Hier habe ich die Strauchpfingstrosen bisher nicht geschützt, das haben sie problemlos überstanden. Tiefer als bis -15° (Kahlfrost) ging es aber nicht.

Ich finde Strauchpfingstrosen auch wunderschön, leider halten die Blüten nur sehr kurz. Jetzt frage ich mich, obs an unserem warmen Wetter zur Blütezeit liegt, oder ob es länger blühende Sorten gibt. ???

Ich habe Zone 7 b, aber im letzten Winter sind bei mir und vielen Freunden erhebliche Bambus-Schäden aufgetreten. Wir hatten ganz kurz auch mal - 20 Grad.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. November 2012, 22:26:34
aber einige Sorten remontieren, wenn auch schwach.

Wie gestaltet sich das konkret? Wo und wann nach der Hauptblüte entstehen denn die Knospen?

Im Spätsommer blühen einige wenige Blüten nach, etwa so wie bei Wistarien. Am sichersten ist das bei mir bei der gelben 'High Noon'.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 03. November 2012, 22:29:18
Ah, wusste gar nicht, dass es nachblühende gibt. ::)

High Noon sieht bei Gaissm. recht hübsch aus, ein zartes gelb. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: ManuimGarten am 03. November 2012, 22:38:16

Ich habe Zone 7 b, aber im letzten Winter sind bei mir und vielen Freunden erhebliche Bambus-Schäden aufgetreten. Wir hatten ganz kurz auch mal - 20 Grad.

Ok, -20° ist natürlich kälter als üblich in 7b. Da habe ich keine Erfahrung damit, würde aber Sorgenkinder lieber kurzfristig einpacken. Hier habe ich das z.B. bei der Ankündigung der sibirischen Kälte mit einigen Rosen mit Noppenfolie und Blumentöpfen drüber gemacht, bei Noisettes mit Vlies. Auch die Feige bekam für 2 Wochen einen Drahtkäfig mit Laub. Den ganzen Winter würde ich das nicht machen, das hält die Feuchtigkeit drin und das Licht ab. Wer weiss, was dann wieder passiert. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. November 2012, 22:43:27
Bei mir ist noch keine Strauchpfingstrose erfroren, und aus anderen Gründen abgestorbene oberirdische Teile regenerien sich rasch. Am härtesten sind die Rockii-Sorten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 03. November 2012, 22:47:09
Vielen Dank, dann entferne ich die Abdeckung. Ich habe von Strauchpfingstrosen Null-Ahnung, deshalb nochmal danke. Aber ich finde sie wunderschön und möchte mir nach und nach einige anschaffen. Gruss Geronymo

Schaff' Dir P. Rockii-Hybriden an, die sind völlig hart und haben hier die Kälte anstandslos überlebt. und schön geblüht.
Im Frühjahr unterhielt ich mich mit einem Strauchpfingstrosenzüchter : bei ihm hatten etliche P.suffruticosa-Sorten-Schäden erliiten, die P.rockii- Hybriden generell nicht. Aus diesem Grund arbeiten die ostdeutschen Züchter verstärkt mit den P.rockii .
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 04. November 2012, 09:18:45
Gestern von Tetzlaff auch eine Nachricht bekommen: Alles entfernen, nichts machen, die Pflanze hält den Winter aus. Feuchtigkeitsansammlung durch Laub etc. bringt nur Krankheiten. --- So mache ich es . Mal sehen, was im Frühjahr ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. November 2012, 10:10:24
aber einige Sorten remontieren, wenn auch schwach.

Wie gestaltet sich das konkret? Wo und wann nach der Hauptblüte entstehen denn die Knospen?

Die meisten Strauchpfingstrosen haben nur einen Wachstumsschub pro Jahr. Die Blütenknospen werden am alten Holz des Vorjahres angelegt.
Im Frühjahr treiben sie aus, Blühen, wachsen etwa 20 cm (wenn überhaupt), dann wird nur noch das bestehende Laub gehalten und es herrscht Wachstumsstillstand.

Schneidet man so einen Strauch im Sommer zurück, kommen kaum noch Triebe nach, nur ein paar aus schlafenden Augen.

Strauchpfingstrosen, in die die Wildart Paeonia delavayii (oder auch P. lutea, P. ludlowii) eingekreuzt ist, verhalten sich anders.
Sie können mehrmals pro Jahr wachsen, machen auch mehr Triebe aus der Basis. Nach Rückschnitt (oder Rückfrost) treibt die Pflanze viele neue Triebe.
Dieser 2te Austrieb hat manchmal auch Blüten mit dabei. Das passiert oft bei "High Noon" (welche aber ein bißchen plump nach gedoptem Riesenhahnenfuß aussieht, zumindest wenn man mal viele andere grazilere Strauchpfingsrosen gesehen hat, allesinallem aber eine Topzüchtung von Saunders/USA 1952, die sogar die Chinesen mangels gelben Strauchpfingstrosen aus eigener Zucht in ihr Sortiment aufgenommen und umgetauft haben, und das will was heißen..)

Diese Pfingstrosen im Spektrum gelb-rot (warme Farben, im Gegensatz zum eher kalten bläulichen Farbspektrum der Rockiies und normalen Suffrutticosas) stammen jedoch aus wärmeren Gebieten Chinas und sind somit manchmal frostempfindlicher, etwa wie Gartenrosen. Für mich sind das allemal die spannenderen Pflanzen, von denen man nicht genug haben kann, schon allein wegen des zierenden Laubes.
Sie blühen auch länger als die Rockiies und normalen Suffruticosas. Oft sind bei diesen Lutea-Hybriden pro Knospe bis zu 3 Blütenknospen vorhanden, die sich nacheinander öffnen. So kann die Blütezeit von "Chinese Dragon" bis zu 3 Wochen dauern. Zum Vergleich, meine Rockii hält die Blüte bei heißem Wetter gerade mal einen Tag (deshalb Rockiies nie prallsonnig setzen, am besten ist ein höherer Baum richtung Süden, der die Mittagssonne etwas bremst)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Geronymo am 04. November 2012, 14:27:39
Danke für diese Auskünfte, wieder was dazu gelernt. Mal sehen, was meine im Frühjahr macht. Ich würde mir schon sehr gerne dannn noch einige dazu kaufen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jogibär am 14. Januar 2013, 20:58:57
Ich bin neu hier im Forum und verfolge die interessanten Beiträge schon sehr lange.Heute gleich meine erste Frage.

Was ist mit meiner Feng dan Bai los?

Gestern einen Rundgang im Garten gemacht,da sah ich das Übel.
Alle Triebe,Knospen und Holz sind mit Weißen Punkten oder schon großflächig weiß überzogen.
Kann mir jemand sagen was es sein könnte? Das es irgend ein Schimmelpilz ist,ist mir klar ich hoffe nicht Botrytis. Ich möchte die Paeonie nicht opfern. :'(

LG jogibär


 
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jogibär am 14. Januar 2013, 21:17:43
Mit Bild geht es besser:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Januar 2013, 14:36:29
Hmm, das kenn ich so nicht. Schimmel im Winter unter freier Witterung? (Wenn das Teil jetzt in einer stickigen Garage im Topf überwintern würde, ok, aber so??
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 15. Januar 2013, 15:16:49
Ist die Päonie erst frisch gepflanzt, so dass der Schimmel schon aus der vorherigen Lagerung stammt? Nach Botrytis sieht es aber nicht aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jogibär am 15. Januar 2013, 19:13:47
Ja mitten im Winter.
Wurde hier ca.3 1/2 Wochen nicht trocken,immer Nieselregen.Meine anderen sind alle oK,nur die Feng Dan Bai spinnt ein wenig hat auch schon mächtig getrieben.
Als 4 jährige gekauft,gepflanzt 2011 erste Blüte 2012.

Gruß jogibär
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Januar 2013, 19:25:03
Das es irgend ein Schimmelpilz ist,ist mir klar ich hoffe nicht Botrytis. Ich möchte die Paeonie nicht opfern. :'(
 
Wenn die Pflanze im Lauf des letzten Jahres schon eigene Wurzeln gemacht hat, dann kommt evtl. von unten wieder was nach ... aber die Pflanze sieht schon krank aus, ich würde alles betroffene wegschneiden, aber schaun wir erst mal, was die Experten sagen. Ich drück die Daumen !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jogibär am 15. Januar 2013, 20:07:14
Danke fürs Daumen drücken.
Sie steht wohl schon auf eigenen Wurzeln,hat schon 2-5 cm lange neue Triebe aus der Erde geschoben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 15. Januar 2013, 20:14:14
Gibt es bei diesen Neutrieben auch den Pilzbefall? Wenn nicht, würde ich die infizierten Teile baldigst entfernen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: troll13 am 15. Januar 2013, 22:24:38
Hmm, das kenn ich so nicht. Schimmel im Winter unter freier Witterung? (Wenn das Teil jetzt in einer stickigen Garage im Topf überwintern würde, ok, aber so??

Botrytis im Winter kenne ich von Hydrangea macrophylla bei feuchtem eher zu warmen Wintern, wenn die Blütenstände nicht entfernt wurden. So ungewöhnlich ist das nicht.

Bei meinen Strauchpfingstrosen habe ich es jedoch auch noch nicht gesehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 16. Januar 2013, 11:22:14
Meine stehen auch normal da, ohne irgendwelche Problem, obwohl es ja in letzter Zeit recht feucht war.

JB:

Hattest Du sie dann erst kürzlich umgepflanzt, oder wie ist das zu verstehen, dass sie schon eigene Wurzeln gemacht hat?
In dem Fall:
Möglicherweise hatte dies Pfingstrose vom Umpflanzen etwas zuviel Stress und kann so nicht genügend abwehren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 16. Januar 2013, 11:24:48
Gerade beim Rundgang und Nachsehen vorhin, fielen mir die Samenstände wieder mal besonders auf.

Bis auf eine am Strauch, schneide ich die anderen Kapseln nach der Blüte ab.

Von weiss über braun zu schwarz und etwas Sonne darauf:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: jogibär am 16. Januar 2013, 19:31:36
Danke erst einmal für die Antworten :)

Heute nicht mehr lange überlegt und zur Schere gegriffen.Alle sichtbaren infizierten Teile entfernt."Das tat schon weh" Jetzt steht sie mit zwei ca 25 cm langen Stielen da.An den drei neuen Austrieben(Meine Hoffnung) war noch nichts zu sehen.

marcir:
Beim pflanzen 2011 waren schon Wurzeln über der Veredelung zu sehen,danach wurde sie nicht mehr angerührt.

Gruß jogibär
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marcir am 16. Januar 2013, 19:34:44
Danke erst einmal für die Antworten :)

Heute nicht mehr lange überlegt und zur Schere gegriffen.Alle sichtbaren infizierten Teile entfernt."Das tat schon weh" Jetzt steht sie mit zwei ca 25 cm langen Stielen da.An den drei neuen Austrieben(Meine Hoffnung) war noch nichts zu sehen.

marcir:
Beim pflanzen 2011 waren schon Wurzeln über der Veredelung zu sehen,danach wurde sie nicht mehr angerührt.

Gruß jogibär

Dann wirds sicher schon, JB.
 Warts ab, dieses Jahr wird sie sich sicher erholen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. Januar 2013, 10:48:44
Vorfreude :D

(Bilder aus dem Frühjahr 2011)

Paeonia rockii "Minzensahne"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. Januar 2013, 10:51:07
Hier die "Minze" dazu :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. Januar 2013, 10:53:54
"Naturnahe Strauchpfingstrosenverwendung" (auch Frühjahr 2011)

P. rockii aus China (Name grad nicht parat, Tschintschangtschung irgendwas) mit spanischen Hasenglöckchen und Walderdbeeren
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 26. Januar 2013, 11:29:34
Rockii-Hybride?

Ich bin immer noch auf der Suche nach der "echten".
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. Januar 2013, 11:38:52
gibts die "echte" ? Spielt die Natur nicht auch im Wildvorkommen?

"Minzensahne" ist ein Sämling von Hans Simon. Er hats mal erzählt, wo er den Samen herhat, habs vergessen. Ich meine, sie ist von Samen einer der ersten europäischen Rockiis.
Simons haben eine ganze Reihe Rockiis aus dieser Saat.

Hier meine aus dem Jahr 2011.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 26. Januar 2013, 12:09:54
Rockii-Hybride?
Ich bin immer noch auf der Suche nach der "echten".

Das ist die Jagd nach einem Phantom - es gibt nicht die echte, sondern eine ganze Reihe von "echten" Rockiis, und Joseph Rock bezog seine Exemplare bzw. Samen (es war nicht nur eines aus einem Kloster) nicht aus einem Wildvorkommen in der freien Natur, sondern von verschiedenen Kulturstandorten. Näheres kann man auf 24 Seiten mit vielen Literaturangaben in dem Werk "Peony rockii and Gansu Mudan" von Will McLevwin und Dezhong Chen (Wellesley-Cambridge Press 2006) nachlesen, das auch viele ausgezeichnete Fotos enthält.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 26. Januar 2013, 14:36:51
Minzensahne ist einfach wunderschön! Dieses Jahr nehme ich mir fest vor zur Blütezeit in Marktheidenfeld zu sein. Vielleicht kann ich mich an Mediterraneus orientieren was den genauen Zeitpunkt betrifft. Ziemlich Anfang Mai, oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 26. Januar 2013, 15:19:06
Sie ist recht früh, könnte auch Ende April sein. Simons hatten die letzten Jahre keine Mutterpflanze der Minzensahne mit Blüten, die Reiser wurden zum Veredeln gebraucht 8)

Nachteil der Rockiis ist halt die relativ kurze Blütezeit, besonders bei warmem Wetter. :-\
Titel: Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Theodor am 09. Februar 2013, 09:36:15
Hallo

Ich habe vor mir ein paar Strauch-Pfingstrosen zu kaufen und möchte die diese Schönheiten im Garten stehen haben, nach ihren Erfahrungen fragen welche Sorte am besten ist für Anfänger. Ich möchte auch fragen, wo ich sie am besten Online bestellen kann.

Ich freue mich schon auf eure Antworten.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 09:48:52
Hallo Theodor,

das Thema ist sehr..... äähhm komplex. ;)

Hast du schon mal in den Strauchpfingstrosenthread geschaut? http://forum.garten-pur.de/Arboretum-19/Strauchpfingstrosen-40008_735A.htm

Zunächst erst mal der Hinweis, dass der beste Zeitpunkt für Strauchpfingstrosenpflanzung der frühe Herbst ist. Nur im Herbst setzt das Wurzelwachstum ein und die Pflanze wächst los
Im Frühjahr gesetzte machen nur so eine Art Notwachstum, meist bleiben die aber nahezu unverändert bis zum Frühherbst und vegetieren vor sich hin.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 09:59:04
...Das mit der Veredelung unter die Erde ist unheimlich wichtig.
Die holzige Paeonie ist auf eine staudige Pfingstrosenwurzel aufgepfropft. Das macht man deswegen, weil ein Steckling alleine von der Strauchp. keine Wurzeln ziehen würde, das würde zu lange dauern,
Deshalb wendet man diesen Trick der "Ammenveredelung" an. Die Staudenwurzel sorgt dafür, dass das holzige Reislein für eine gewisse Zeit nicht abstirbt, und somit Zeit genug bekommt, eigene Wurzeln zu ziehen.
Wenn von dem holzigen Reis ( Steckling mit Hilfswurzel) nichts in die Erde kommt, kann es auch keine eigenen Wurzeln ziehen. Die Paeonie kümmert mit der Zeit und stirbt ab.
Deshalb unbedingt möglichst viel Holz in die Erde bringen. GGf. auch schräg in die Erde legen.
Allerdings nicht jetzt, sondern im Frühherbst (September). Baumpaeonien bilden hauptsächlich im Herbst Wurzeln.

Ich hole mich selbst mal für Theodor nach vorne:

Die o.b. Vermehrungsmethode/Veredelung ist die Hauptproblematik bei einer Strauchpfingstrose. Deshalb ist auch eine Frühjahrspflanzung nicht für den Anfänger zu empfehlen, auch nicht die Containerpflanzung, da es selten durchwurzelte Containerpflanzen gibt (und wenn dann sollte man schon mal mit 100 Euro pro Pflanze rechnen ;) )
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 09. Februar 2013, 10:06:37
Zwischen März und Mai schmeisst man den Kunden fast tot mit Angeboten von Strauchpfingstrosen, gerade ausgetrieben, knospig, blühend .... je nachdem. Im Spätsommer, Herbst dagegen: tote Hose.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 09. Februar 2013, 10:09:13
Die Kunden kaufen im Frühling bis Frühsommer am liebsten und am liebsten blühende Ware. Blühende, namenslose Strauchpfingstrosen gibt es in Gärtnereien mitunter auch als eingewurzelte, mehrjährige Pflanzen für ca. zwanzig Euro.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 09. Februar 2013, 10:14:19
Hallo Theodor

Schau neben dem Strauchpaeonien-Thread doch mal hier
Paeonien-Links
oder z.B. direkt hier
Paeonia

Ansonsten Herbstpflanzung, ganz klar.

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 10:16:10
Man muss aber aufpassen, dass die Teile wirklich eingewachsen sind, und das ist sehr selten.
Wurzelechte Pflanzen haben das Problem weniger, aber die sind seltener. Zudem kann der Kunde meist nicht erkennen, welche Pflanze er erwirbt, wurzelecht oder veredelt.
Man kann bei der Pflanzung einer Strauchpfingstrose mehr falsch machen, als bei jedem anderen Gehölz.


Meist ist eine frische Ammenveredelung in den Topf gepresst, beim Austopfen fällt dann alles auseinander und die Paeonie erlebt die Blüte nicht.

Wieviele Strauchpaeonien werden im Frühjahr angeboten und gekauft , und wie wenige blühende erwachsene Pflanzen kann man in den Gärten sehen?
Das sagt doch schon einiges über die Qualität und den falschen Pflanzzeitpunkt ;)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 10:24:36
Wurzelnackte kann man im Herbst kaufen und einpflanzen. Mit wenigen Augen sind sie auch rel. günstig zu haben.
Risiko:
Man kann nicht unbedingt sicher sein, dass es genau die ist, die man ausgewählt hat. Und, es werden schon ein paar Jahre vergehen, bis sie blühen.

Strauchpfingstrosen in Töpfen kann man im April, Mai kaufen, wenn sie blühen. Sie dann im Herbst in den Garten auszupflanzen ist eine gute Lösung.
Vorteil:
Man sieht die gewünschte Farbe, der Ballen ist meist gut durchwurzelt.
Allerdings: Die Preise können sehr stark auseinander gehen. Es kommt halt drauf an, ob es eine Pfingstrose vom Laden nebenan ist, wo tausende gleiche verkauft werden, oder von einem Züchter, wo man die eher auch spezielleren Sorten bekommt. Das hat natürlich seinen Preis.

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 10:25:40

Wieviele Strauchpaeonien werden im Frühjahr angeboten und gekauft , und wie wenige blühende erwachsene Pflanzen kann man in den Gärten sehen?


Hier!
Medi, komm mal zu mir im April, Mai. Hier blühen sie dann!
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 10:31:21

Wieviele Strauchpaeonien werden im Frühjahr angeboten und gekauft , und wie wenige blühende erwachsene Pflanzen kann man in den Gärten sehen?


Hier!
Medi, komm mal zu mir im April, Mai. Hier blühen sie dann!

Das würd ich mir natürlich gerne mal ansehen ;D

Marcir, dich möchte ich auch nicht als Otto-Normalo-Kunden für Strauchpfingstrosen bezeichnen. ;)
 Wenn sich jemand mit der Materie auskennt, dann geht das. Man bekommt halt nicht die Pflanzenfarbe, die auf dem Etikett steht, aber im Prinzip sind ja alle Sorten schön.

Otto-Normalo-Kunde würde die Pflanze kaufen und z.B. genausotief einpflanzen, wie sie im Topf steht. Das ist schon meist das vorprogrammierte Scheitern.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Theodor am 09. Februar 2013, 10:36:07
Hallo

Habe mich nur kurz eingeloggt, das liest sich ja alles schon mal sehr gut! leider muß ich wieder in den Garten und meine Arbeiten weiter machen....ich schau nachher noch mal rein. Diskutiert ruhig weiter. was sind den jetzt Poeonia rockii Hybriden...sie sollen besonders gut sein ...oder habe ich das falsch verstanden....


Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 10:37:32

Wieviele Strauchpaeonien werden im Frühjahr angeboten und gekauft , und wie wenige blühende erwachsene Pflanzen kann man in den Gärten sehen?


Hier!
Medi, komm mal zu mir im April, Mai. Hier blühen sie dann!

Das würd ich mir natürlich gerne mal ansehen ;D

Marcir, dich möchte ich auch nicht als Otto-Normalo-Kunden für Strauchpfingstrosen bezeichnen. ;)
 Wenn sich jemand mit der Materie auskennt, dann geht das. Man bekommt halt nicht die Pflanzenfarbe, die auf dem Etikett steht, aber im Prinzip sind ja alle Sorten schön.

Otto-Normalo-Kunde würde die Pflanze kaufen und z.B. genausotief einpflanzen, wie sie im Topf steht. Das ist schon meist das vorprogrammierte Scheitern.

Klar, Medi! :D

Jederzeit - ich meine wenn sie dann blühen! ;)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: brennnessel am 09. Februar 2013, 10:55:09
.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 09. Februar 2013, 10:59:54
Eigentlich hat Theodor seine Fragen doch ganz klar formuliert.
Er möchte wissen, welche Sorten von Strauchpaeonien für Anfänger geeignet sind und wo er sie her bekommt.
Marcir, du müsstest bei deiner riesigen Erfahrung die Frage nach den Anfängergeeigneten einfach beantworten können. Da kann ich nicht so viel zu sagen.

Zu meinen Erfahrungen, Theodor.
Ich hatte zwar reiche Erfahrung mit Gärtnern v.a. in Kübeln, aber keine mit Paeonien und bin irgendwann über eine 'High Noon' in einem Gartencenter gestolpert und die Begeisterung nahm ihren Lauf.
 
Nach einer Frage hier im Forum habe ich es dann mit der Auspflanzung einiger Kübelpaeonien so gehandhabt, wie mir empfohlen wurde, d.h. schräg und sehr tief gepflanzt (Veredlungsstelle ca. 15cm tief) im Spätherbst. Die Pflanzen haben es mir mit gutem Wachstum und reichem Blütenansatz gelohnt.
Wie Marcir es auch anregte, habe ich es anfangs gemacht, d.h. Paeonien in Blüte gekauft und im Spätherbst ausgepflanzt.

Die Investition in weitere Exemplare bei der oben genannten Paeonien-Gärtnerei hat sich für mich sehr bewährt. Mit dem Motto, lieber wenige Pflanzen statt Billigware, habe ich mir Wunschsorten dort bestellt (Marchioness, Hélène Martin und P. linyanchanii), die wurzelnackt im November geliefert wurden, sogar angezeichnet, wie tief sie gesetzt werden sollten.

Gesetzt und mich im kommenden Frühjahr bereits an den Blüten der ältesten (Hélène Martin) erfreuen war kein Problem. Ich fand das, ehrlich gesagt, nicht so komplex oder schwierig.

[td]

hélène martin busch

[/td]
[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]



p.rockii ssp. linanshanii



Man muss sich m.E. als Paeonienanfänger ein wenig einlesen, welche Bedingungen Paeonien brauchen, den richtigen Standort aussuchen und - wie ich finde - die Pflanzen bei einer guten Gärtnerei bestellen. Dann klappt das auch. Im Netz und hier ist so viel Info zu finden.

Saluti

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marygold am 09. Februar 2013, 11:01:24
Wie groß sind denn die Chancen, dass Stecklinge einer P. suffroticosa Wurzeln ziehen? Ich musste im Herbst eine Suffroticosa zurückschneiden und habe die Äste eingesteckt. Zu meinem Erstaunen haben sich die Knospen bisher kräftig entwickelt.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: ClaudiaK am 09. Februar 2013, 11:05:23
Hallo Theodor,
bei Dir in der Nähe, in Korschenbroich, gibt es einen Paeonien-Züchter, Herr Tetzlaff, mit einer umfangreichen Auswahl. Er ist auch in Nettetal auf den Schneeglöckchentagen.
Letztes Jahr habe ich nach den Schneeglöckchentagen seine Internet-Seite ausgiebig durchforstet. Die Bestellung konnte ich im zeitigen Frühjahr persönlich abgeholt.
Mir haben es die Rockies besonders angetan. Von den vier Pfingstrosen hatten zwei bereits im ersten Jahr eine Blüte. (eine davon ist mein Avatar) Die Blüten habe ich allerdings - damit die Pflanze mehr Kraft ins Wachstum legt- kurz nach dem Aufblühen abgeschnitten.

Beste Grüße
Claudia
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 11:24:41
Nein, es ist nicht komplex und schwierig, wenn man zu einer Spezialgärtnerei geht und sich beraten lässt.
Viele schreckt dann aber der Preis einer Sorte ab. Den sollte man ruhig dazusagen.
Auch dass man die blühende Pflanze zwar im Frühjahr kaufen kann, dann aber den Topf den ganzen Sommer regelmäßig wässern und pflegen muss (ruckzuck ausgetrocknet), um ihn dann erst im Herbst auszupflanzen, ist nicht gerade gängige Praxis.

Ich hab schon mindestens ne handvoll Strauchpaeonien verloren, die ich unbedingt im Frühjahr kaufen musste, das Angebot ist oft verlockend. Darunter auch "Dou Lu", was mich heut noch ärgert. >:(
Muss dazusagen, dass auch viele angewachsen sind. Sichtbares Wachstum aber oft erst nach 2-3 Jahren einsetzte. Das sollte man auch noch einkalkulieren, dass es etwas dauert, bis die Paeonie richtig loslegt.

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 11:29:56
Empfehlenswert für Anfänger halte ich die wurzelechten(!) Rockii-Hybriden aus China und einige P. lutea-Hybriden.Die Lutea-Hybriden "High Noon" und "Souvenir de Proffesseur Maxime Cornu" sind häufig zu haben (Das sind meist die "gelben" und "orangen" aus der Baumarktabteilung).

edith: etwas verständlicher formuliert

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Irm am 09. Februar 2013, 11:31:25
Hallo Theodor,
bei Dir in der Nähe, in Korschenbroich, gibt es einen Paeonien-Züchter, Herr Tetzlaff, mit einer umfangreichen Auswahl. Er ist auch in Nettetal auf den Schneeglöckchentagen.
Letztes Jahr habe ich nach den Schneeglöckchentagen seine Internet-Seite ausgiebig durchforstet. Die Bestellung konnte ich im zeitigen Frühjahr persönlich abgeholt.

ja, wenn Du da in der Nähe wohnst, kann ich Dir Herrn Tetzlaff auch empfehlen. Er hat auch eine ganze Menge getopfter Pflanzen im Frühjahr, da wirst Du sicher fündig :)

Da hier ja keiner weiß, was Deine Vorlieben sind: gefüllt, ungefüllt, rot, weiß oder sonstewas, solltest Du wirklich mal "schmökern".



Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 09. Februar 2013, 11:32:19
Wie groß sind denn die Chancen, dass Stecklinge einer P. suffroticosa Wurzeln ziehen?


Wenn dies problemlos möglich wäre, würde man wahrscheinlich nicht den umständlichen Umweg über Veredlung und anschließendes Tieferpflanzen nehmen.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 09. Februar 2013, 11:51:13
Auch dass man die blühende Pflanze zwar im Frühjahr kaufen kann, dann aber den Topf den ganzen Sommer regelmäßig wässern und pflegen muss (ruckzuck ausgetrocknet), um ihn dann erst im Herbst auszupflanzen, ist nicht gerade gängige Praxis.

Ich hab schon mindestens ne handvoll Strauchpaeonien verloren, die ich unbedingt im Frühjahr kaufen musste, das Angebot ist oft verlockend.

Das Problem der Gefahr vom Austrocknen hatte ich in meinem vorigen Garten reduziert, indem ich die Töpfe im Halbschatten versenkt habe.

Sicher haben Pflanzen in einer guten Gärtnerei ihren Preis. Aber viele billigere Pflanzen, die dann eingehen sind nichts weniger als rausgeworfenes Geld.

Abgewandelt nach dem Satz eines Freundes:
Um mir billige Pflanzen leisten zu können, habe ich nicht genug Geld!

Ich finde, es lohnt sich, die Sammelwut zu bändigen und gute Züchter und Gärtnereien zu unterstützen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 11:52:06
Ich hab grad mal ne schnelle Skizze zur Pflanzung von veredelten Strauchpfingstrosen gemacht.
Wie die schwarze Pflanze gezeichnet ist, bekommt man sie am häufigsten zu kaufen. Als 1 oder 2-jährige Veredelung. (Sowas gibts auch im Billigsegment im Baumarkt und Co).


Wichtig ist die sachgerechte Pflanzung der Ammenveredelung.

Ich hoffe, man kann was mit anfangen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 09. Februar 2013, 12:05:22
Das ist wirklich eine "schnelle Skizze", aber sie zeigt die wesentlichen Punkte:
- Pflanztiefe 15 - 20 cm, also viel tiefer als im Topf
- Wurzelbildung aus dem Stämmchen des Edelreises, nicht aus der Staudenpfingsrosen-Rübe der Amme
- schräge Pflanzung (nicht unbedingt notwendig, aber dadurch mehr neue Bodentriebe)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 12:07:41
Eine Strauchpfingstrose wird älter als ein Menschenleben. Was sind da schon Anschaffungskosten von 100 Euro.
Ich plädiere auch für die Spezialgärtnerei :D

Soviel gibt man für ein paar Schuhe aus. Oder einmal volltanken.

Ich hab im andern Thread mal eine Skizze fürs richtige Pflanzen eingestellt. Vielleicht kann man die beiden Threads zusammenführen?
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 09. Februar 2013, 12:07:58
Ist es möglich, die beiden konkurrierenden Threads "Strauch-Pfingstrosen" und "Strauchpfingstrosen" zusammenzulegen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 09. Februar 2013, 12:08:22
Ist es möglich, die beiden konkurrierenden Threads "Strauch-Pfingstrosen" und "Strauchpfingstrosen" zusammenzulegen?
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Theodor am 09. Februar 2013, 12:58:49
Hallo

So nun ist Mittagspause, naher wieder in den Garten 8)

Nun habe ich ein paar Videos von Prof. Warda gesehen und kann schon mal sagen das hier im Garten sehr nährstoffreiche Boden vorhanden ist und nicht so gut Wasserdurchlässig. Jetzt möchte diesen alten Waschkessel Ofen weil er aus zwei teile besteht teilen und das obere Teil direkt auf die Erde stellen und mit einem Erd-Sand-Spitt Gemisch füllen damit das Wasser schnell ablaufen kann befüllen. Was haltet ihr davon?

Bild Waschkessel Ofen von Anno driet in de pieff
(http://i48.tinypic.com/mtw4so.jpg)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 13:06:42
Ich würd sie nicht in einen Kübel setzen.

Strauchpfingstrosen lieben lehmigen schweren Boden. Es darf nur nicht unter Wasser stehen, d.h. das Wasser muss versickern können.
Je sandiger der Boden, desto schlechter wachsen sie.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Theodor am 09. Februar 2013, 13:21:25
Ich würd sie nicht in einen Kübel setzen.

Strauchpfingstrosen lieben lehmigen schweren Boden. Es darf nur nicht unter Wasser stehen, d.h. das Wasser muss versickern können.
Je sandiger der Boden, desto schlechter wachsen sie.

Also gut dann reserviere ich den Ofen, mal für den Lavendel der hier sehr schlecht im diesen Garten wächst.

hier ein Foto zum vergleich... links Lavendel im Pott und rechte Seite Lavendel erde aber das ist ja ein anderes Thema

(http://i48.tinypic.com/iylgye.jpg)


Ich werde dann direkt ins Pflanzloch für die Strauch Pfingstrosen etwas Sand geben.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Februar 2013, 13:24:15
Strauchpfingstrosen lieben den gleichen Boden wie Rosen. Nur nicht so stark gedüngt.

Was sie nicht mögen ist Torf und zuviel Humus. Eigentlich überhaupt keinen Humus. Strauchpfingstrosen in Blumenerde kümmern.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 09. Februar 2013, 13:28:41
Ich werde dann direkt ins Pflanzloch für die Strauch Pfingstrosen etwas Sand geben.

Mach lieber das Pflanzloch recht gross und misch statt Sand Lavagrus (Baustoffhandel, Trockenschütte) unter den Aushub.

Was Medi angemerkt hat, wollte ich dir auch grad schreiben. Du hast doch viele Rosen bei dir im Garten. Soweit ich weiss, mögen Rosen und Paeonien ähnlichen Boden.

Marcir hat ja beides in rauhen Mengen und beides fühlt sich offenbar wohl bei ihren Bodenverhältnissen.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 14:02:56
In rauhen Mengen! :o ;D


So, habe mich jetzt mal etwas vertieft.

Tarokaja,
umrissen hatte ich ja die beiden Unterschiede, wurzelnackt zu Paeonie im Topf.

Anfängerpfingstrosen in dem Sinn gibt es eigentlich nicht direkt. Ich habe einfach mal losgelegt und gleich Glück gehabt. 8)

Anfänglich haben wir die günstigeren Wurzelstücke mit ca. drei Augen gekauft. Da wartet man aber dann schon zwischen 3 und 5 Jahren bis sie so richtig anfangen zu blühen.

Lehmboden für Pfingstrosen und Rosen! ;) 8)

Theodor, was hast Du den eigentlich für einen Boden, oder hast Du das schon irgendwo geschrieben?

In meinen Lehmboden mische ich natürlich immer noch etwas Kompost und Gartenerde darunter. Das Loch 40 cm breit 60 cm tief.

Die gängisten, auch die schnell wachsen und schnell viele Blüten ansetzten, so richtig zum Grossstrauch werden, sind die Rockiis.
(die grossen Blüten mit Basalflecken).

Die gängiste und bekannteste Strauchpfingstrosen wäre:
High Noon. Ueberall zu haben.
Eine andere wäre
Souvenir du Prof. Maxim Cornu

Sehr grosse Blüten, das muss einem auch noch gefallen und für einen kleinen Garten wahrscheinlich eher nicht so geeignet.

Verbessert, der Missverständlichkeit wegen.

Hier mal ein Foto von der High Noon
 
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 14:04:13
Die Blüte, wenn sie ganz offen ist, sieht man die roten Basalflecken etwas besser.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 09. Februar 2013, 14:26:00
Die gängisten, auch die schnell wachsen und schnell viele Blüten ansetzten, so richtig zum Grossstrauch werden, sind die Rockiis.
(die grossen Blüten mit Basalflecken).

Die gängiste und bekannteste wäre
High Noon. Ueberall zu haben.
Eine andere wäre
Souvenir de Maxim Cornu

Das ist etwas missverständlich: Die Rockii-Hybriden wachsen tatsächlich am schnellsten, aber am "gängigsten" angeboten werden Suffuticosa-Hybriden, die sog. japanischen Strauchpfingstrosen, die empfindlicher sind.
'High Noon' gehört trotz der kleinen roten Basalflecken nicht dazu, sondern ist eine Lutea-Hybride amerikanischer Züchtung. Sie wächst ebenfalls sehr gut bis auf 2 m Höhe und blüht öfters nochmals im Spätsommer.
'Souvenir du Prof. Maxime Cornu' (alias 'Kinkaku') ist ebenfalls eine Lutea-Hybride und wurde schon 1907 in Frankreich gezüchtet. Wegen der schweren gefüllten Blüten hängt sie meist nach unten, besonders nach Regen.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 09. Februar 2013, 14:48:58
Für unser Klima am geeignetsten halte ich die Rockiis. Man kann sie als Namensorten kaufen, wobei das allerdings oft keine vegetativ vermehrten Pflanzen sind, sondern in China unter den Sämlingen nach der Ähnlichkeit ausgesucht werden, oder als namenlose Hybriden, die meist nur die Hälfte kosten und unter Umständen sogar noch schöner sein können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, sie vorher blühend gesehen zu haben.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: marcir am 09. Februar 2013, 15:32:57
Die gängisten, auch die schnell wachsen und schnell viele Blüten ansetzten, so richtig zum Grossstrauch werden, sind die Rockiis.
(die grossen Blüten mit Basalflecken).

Die gängiste und bekannteste der Strauchpfingstrosen wäre
High Noon. Ueberall zu haben.
Eine andere wäre
Souvenir du Prof. Maxim Cornu

Das ist etwas missverständlich: Die Rockii-Hybriden wachsen tatsächlich am schnellsten, aber am "gängigsten" angeboten werden Suffuticosa-Hybriden, die sog. japanischen Strauchpfingstrosen, die empfindlicher sind.
'High Noon' gehört trotz der kleinen roten Basalflecken nicht dazu, sondern ist eine Lutea-Hybride amerikanischer Züchtung. Sie wächst ebenfalls sehr gut bis auf 2 m Höhe und blüht öfters nochmals im Spätsommer.
'Souvenir du Prof. Maxime Cornu' (alias 'Kinkaku') ist ebenfalls eine Lutea-Hybride und wurde schon 1907 in Frankreich gezüchtet. Wegen der schweren gefüllten Blüten hängt sie meist nach unten, besonders nach Regen.


Ja, Raisch, habs nur zu ungenau hingeschrieben. Jetzt stimmts.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Theodor am 09. Februar 2013, 15:53:32
Ich werde mir die Rockii mal genauer ansehen, da gibt es bestimmt sehr schöne Sorten von. Ich werde mir meine Frau ans Händchen packen und zur Blüte mal nach Korschenbroich zu Herrn Tetzlaff fahren und mich mal beraten lassen...von mir aus kann sie ruhig 100 euro kosten habe ja im Juni Burrzeltag.

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 15. Februar 2013, 00:17:09
Wie groß sind denn die Chancen, dass Stecklinge einer P. suffruticosa Wurzeln ziehen? Ich musste im Herbst eine Suffruticosa zurückschneiden und habe die Äste eingesteckt. Zu meinem Erstaunen haben sich die Knospen bisher kräftig entwickelt.
Die Chancen gehen leider gegen Null. Die Beobachtung, dass Knospen geschnittener Äste über Wochen oder gar Monate weiterwachsen, habe ich auch schon oft gemacht, bei Steck-Versuchen ebenso wie bei im Wasserglas vergessenem Schnittgut. Dieses Wachstum scheint sich aber rein aus pflanzeninternen Reserven zu speisen. Die sind irgendwann erschöpft, dann verdorren die Ästchen. Wurzeln ziehen sie nicht.

Es hat, wie Staudo schon schrieb, gute Gründe, dass man bei diesen Päonien den Umweg übers Veredeln und Tieferpflanzen geht.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: potz am 16. Februar 2013, 19:10:11
Die Chancen gehen leider gegen Null.
.... aber sie (die Chancen) sind nicht "gleich(=)" Null.
Ich hab hier eine Stecklingspflanze im 5.Jahr von P.suff.'Kokamon'.
Hat letztes Jahr zum 1. Mal geblüht. Musste damals im Frühjanr mehrere Triebe wegschneiden wg. Botrytis. Einen hab ich unter gespannter Luft gesteckt ... und siehe da : das Glück des Naiven ward mir hold ;D
Also: probare geht über studiere 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2013, 13:47:54
Langsam wird die Rockii "Minzensahne" größer und stellt was dar. Bild von heute
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2013, 13:49:13
Aus der Basis kommen schon richtig dicke borkige Äste. Lansam kann man von "Gehölz" sprechen ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2013, 13:49:56
Die Knospen leuchten schon :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 02. März 2013, 14:04:52
eine Frage an die Profis zur Pflanzzeit:
wurzelnackte Pflanzung im Herbst und im Frühjahr nur getopfte Ware oder auch wurzelnackt????? ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 02. März 2013, 14:12:19
wurzelnackte würde ich nur ab der 2. Augusthälfte pflanzen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2013, 14:13:11
Wurzelnackt und nicht veredelt geht auch jetzt noch. Sowas kriegt man aber nur beim Spezialisten. Die Dinger haben Chinesische Namen. Besser ist auf jeden Fall im Herbst.

Getopfte veredelte Ware nur im Frühjahr, wenn durchwurzelt. Achtung: die meisten getopften sind frisch getopft. bzw wurzelnackt in den Topf gestopft.

wo bekommst du deine Ware her?

Edith: Callis hat vermutlich Recht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 02. März 2013, 14:20:06
Wurzelnackt und nicht veredelt geht auch jetzt noch. Sowas kriegt man aber nur beim Spezialisten. Die Dinger haben Chinesische Namen. Besser ist auf jeden Fall im Herbst.

Getopfte veredelte Ware nur im Frühjahr, wenn durchwurzelt. Achtung: die meisten getopften sind frisch getopft. bzw wurzelnackt in den Topf gestopft.

wo bekommst du deine Ware her?

Edith: Callis hat vermutlich Recht.

ich kenne es eigentlich auch nur bei Herbstpflanzung was ja auch Sinn macht.
Ware: bei uns in der Gärtnerei (getopft/NL) bzw. vor Jahren wurzelnackt aus China und bei ...bay und zwar gar.en&mo..ejun. - die bieten jetzt wurzelnackt an was mich halt gewundert hat. Bekam v. da auch schon getopfte und die waren nicht so gut wie sie hätten sein sollen! :(
Ergo: beim Fachmann kaufen ist immer noch die realste Lösung. ;)
Callis hat recht . genau :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2013, 14:24:53
Ich hab vor Jahren mal Anfang März im Palmengarten Frankfurt bei Niewöhner (ich glaub, so hieß er) ziemlich eingetrocknete wurzelnackte aus China gekauft. Die lagen in Bündeln ohne Feuchthaltemaßnahme am Verkaufsstand.

Der Herr meinte, da die nicht veredelt sind, wachsen die an. Und so wars auch. Ohne Problem, mit ordentlich Zuwachs im ersten Jahr. Ich hätts nicht geglaubt.

Man kauft dann zwar keine Sorte an sich, eher nach Farbstrains, aber die Teile sind nahezu alle wunderschöne Pflanzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 02. März 2013, 14:31:58
Ich kann beides bestätigen: das Anwachsen wurzelnackter, aber wurzelechter Strauchpäonien und die Blütenschönheit namenloser Sämlinge.
OT:. Übrigens funktioniert das Anwachsen mit nacktem Wurzelballen auch bei Rhododendren! OT Ende
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 03. März 2013, 18:21:40
Mal unabhängig vom jetzt nicht optimalen Zeitpunkt: Ich hatte überlegt, meine im Vorjahr in Unwissenheit vielleicht zu schlampig gesetzte Debüt-Rockii (Topfware, auf P. lactiflora) nochmal aufzunehmen und schräger und einen Tick tiefer zu setzen. Die Veredlung hat zwar auf 15-20cm Länge Bodenkontakt, genauso viel wäre oberirdisch aber noch zum Tieferlegen vorhanden, und ich wollte auf Nummer sicher gehen.
Nun hab ich heute gesehen, daß in einem Radius von 5-10cm um die Pflanze bereits neue (Edel-)Triebe die Erde durchstoßen, oberflächliches Kratzen brachte sechs Stück zu Tage. Ist die Chance auf Abstoßung durch die Unterlage dadurch schon etwas gebannt? Die Terminalknospen treiben noch nicht aus.
Schadet es den sich teilweise schon entfaltenden Blättern erheblich, wenn ich die Pflanze einfach noch etwas anhäufele?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 03. März 2013, 18:33:09
Rockii-Hybriden sind sehr robust und nehmen kaum mal etwas übel. Ein schräges Einpflanzen und auch Tieferlegen ist normalerweise nicht nötig, und die Neutriebe deuten ja Vitalität an. Etwas Anhäufeln wird nicht schaden, ist aber wohl nicht mehr nötig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. März 2013, 08:03:44
Wenn sie mehrere holzige Triebe aus der Erde schiebt, hat es die Pflanze geschafft. Die Rockii ist so wüchsig, da hat eine Lactiflora keine Chance mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 04. März 2013, 11:57:15
Naja, holzig ist da noch nicht viel, aber die sich entfaltenden Blätter der neuen Triebe sprechen klar für rockii, es sei denn, es wurde versehentlich auf eine staudige Rarität veredelt, deren Austrieb ich nicht kenne - dann wäre das Überleben der Amme aber nicht ganz so tragisch. ;D

Gut, dann lasse ich alles so wie es ist. Rein nach Gefühl erscheint mir mein Gartenboden eigentlich ideal für Paeonienkultur.

Im vorigen Jahr hab ich -nach Empfehlung- auf die Blüten verzichtet und die Knospen vorher abgeschnitten. Gehen da auch die Meinungen auseinander? Wirkt sich das wahrhaftig positiv auf den Zuwachs der Pflanze aus?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. März 2013, 13:19:29
Ich habs noch nie geschafft, alle Knospen im ersten Jahr auszukneifen. Bin da viel zu neugierig.
Ich lass dann eine Knospe stehn, kurz bevor sie sich komplett öffnet, schneid ich mir sie für die Vase ab.
So kann ich sehen, ob die Sorte stimmt und die Pflanze ist etwas geschont, weil sie keine komplette Blüte ernähren muss.

Wenn die Pflanze schwach ist, wird sie die Knospe eh vertrocknen lassen.

Unterm Strich hab ich festgestellt, dass der Hype um die Pflanze und deren angebliche Empfindlichkeit ziemlich übertrieben ist.
Die sind nämlich fast alle (nicht alle, leider) ziemlich zäh und robust.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 04. März 2013, 16:07:16
Unterm Strich hab ich festgestellt, dass der Hype um die Pflanze und deren angebliche Empfindlichkeit ziemlich übertrieben ist.

Ich glaube, das geht natürlicherweise mit dem Stückpreis einher. ;)
Wobei ich glaube, daß Stauden mit vergleichbaren Anschaffungskosten viel schlimmer gehätschelt werden. ;D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 04. März 2013, 16:15:33
In einem Gartencenter in meiner Nähe gibt es gegenwärtig massenhaft verschiedene japanische Strauchpfingstrosen und Rockii-Hybriden, die offensichtlich frisch in ein Torfsubstrat getopft sind. Die Amme ist deutlich sichtbar und ragt 1 - 3 cm über das Substrat heraus. "Natürlich" fehlt auf den Etiketten jeglicher Hinweis, dass die Päonien wesentlich tiefer gesetzt werden müssen - man will ja nicht nur einmal was verdienen...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 04. März 2013, 16:20:10
Die Christrosen der Zukunft. Millionenfach verkauft, nur in den Gärten sieht man keine...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: thogoer am 04. März 2013, 16:39:45
In einem Gartencenter in meiner Nähe gibt es gegenwärtig massenhaft verschiedene japanische Strauchpfingstrosen und Rockii-Hybriden, die offensichtlich frisch in ein Torfsubstrat getopft sind. Die Amme ist deutlich sichtbar und ragt 1 - 3 cm über das Substrat heraus. "Natürlich" fehlt auf den Etiketten jeglicher Hinweis, dass die Päonien wesentlich tiefer gesetzt werden müssen - man will ja nicht nur einmal was verdienen...
Hier gibt es leider weit und breit keine Gartencenter (auch keine Staudengärtnereien) was kosten die Strauchpeonien?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: mickeymuc am 04. März 2013, 16:51:55
Ich hab letzten Winter für wenig Geld auch zwei wurzelnackte Veredlungen gekauft, hab sie dann im Januar (?) getopft und den Sommer über im Topf gepflegt. Das ging völlig problemlos, und im September wurden sie dann ausgepflanzt.
Man kann sich schonmal etwas trauen ;).
Die jetzt angebotenen getopften sind auch nicht durchwurzelt, sondern wurzelnackte Pflanzen in einem Topf voller Torf - das ist erst recht nix.

Viele Grüße,

Michael

eine Frage an die Profis zur Pflanzzeit:
wurzelnackte Pflanzung im Herbst und im Frühjahr nur getopfte Ware oder auch wurzelnackt????? ???

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 04. März 2013, 17:11:41
Hier gibt es leider weit und breit keine Gartencenter (auch keine Staudengärtnereien) was kosten die Strauchpeonien?

Die meisten kosten 12,95 €, einige etwas mehr - bei der Anwachschance eindeutig zu viel...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 04. März 2013, 18:33:55
Die Christrosen der Zukunft. Millionenfach verkauft, nur in den Gärten sieht man keine...

Die "Profanierung" einer einstmals sehr edlen und sehr seltenen Pflanze. Seit wenigen Jahren werden sie regelrecht verramscht, wobei das Schönheitsideal, möglichst riesige Blüten (erinnern mich an Plüsch und Pleureusen), für meinen Geschmack allzusehr im Vordergund steht. Auch hier sei an das "back to the roots" erinnert. Die Arten sind schlichter und haben ihre ursprüngliche Würde bewahrt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. März 2013, 13:50:36
Bestimmt 3/4 aller angebotenen Strauchpfingstrosen (in Farben) sind falsch getopft und werden zum falschen Pflanzzeitpunkt angeboten. Solche Pflanzen kosten zwischen 9 und 20 Euro.
Da ist es aber klar, dass diese Pflanzen nicht lange leben.

Man kann sie trotzdem erfolgreich aufpäppeln wie mickeymuc es z.B. beschreibt und damit Geld sparen.

Strauchpfingstrosen in Sorten vom Spezialbetrieb bekommt man ab 20 Euro.
Lutea-Hybriden von Saunders, Daphnis etc. (Creme,Gelb, Orange, warme Rottöne) kosten etwas mehr, für schwer vermehrbare und seltene Sorten kann man auch 150 Euro bezahlen.

Da eine Strauchpfingstrose ihren Besitzer in der Regel überlebt, ist es eine einmalige Anschaffung fürs Leben. Manche Schuhe kosten mehr ;)

Arten haben natürlich ihren besonderen Reiz. Allerdings eher was für Fortgeschrittene, die die großen und bunten Blüten satt haben und was besonderes suchen ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fagus11s am 05. März 2013, 20:38:23
Liebe Gemeinde,

Ich habe die letzten Seiten mitgelesen und noch nicht gefunden, warum das Pflanzen im Herbst besser ist.

Da ich selbst gerade drei Strauchi´s "geschossen" habe, die nur notdürftig getopft sind, hätte ich gern gewusst, was der Unterschied zw. Auspflanzen und Kübel ist.

Ich kann mir nur vorstellen, dass sie im Kübel mehr Wärme an die Wurzeln bekommen und somit schneller Wurzelmasse entwickeln, und dann widerstandsfähiger nach dem Auspflanzen sind.
Oder gibt´s noch andere Gründe.

Danke und Gruß, Andreas
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 05. März 2013, 20:48:28
Bei der Pflanzung im (Früh-)Herbst, also möglichst schon im September, haben die Strauchpfingstrosen das Wachstum bereits beendet, aber der Boden ist noch warm. Im Frühjahr kann die Sonne schon sehr warm sein, der Boden ist aber in der Regel noch sehr kalt, so dass das oberirdische Wachstum forciert wird, aber die Wurzeln noch kümmern, was zum Vertrocknen führen kann. Es hängt aber auch davon ab, welcen Boden (lehmig oder sandig) man vorfindet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 05. März 2013, 20:51:59
Bei der Pflanzung im (Früh-)Herbst, also möglichst schon im September, haben die Strauchpfingstrosen das Wachstum bereits beendet, aber der Boden ist noch warm. Im Frühjahr kann die Sonne schon sehr warm sein, der Boden ist aber in der Regel noch sehr kalt, so dass das oberirdische Wachstum forciert wird, aber die Wurzeln noch kümmern, was zum Vertrocknen führen kann. Es hängt aber auch davon ab, welcen Boden (lehmig oder sandig) man vorfindet.

genau so isses. Bei der Herbstpflanzung sind die Päonien im Frühjahr schon bewurzelt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fagus11s am 05. März 2013, 21:03:45
Ok, Danke für die Erklärung!

Sie kommen in den guten Lössboden. :)

Also denke ich mal:
In möglichst hohe Töpfe, damit schon im Topf die Veredelung weit unter der Erde liegt und sie schnell eigene Wurzeln bilden?
Und den Torfmölm weg und schon in die Gartenerde?
Und reichlich Sonne?

Ich habe: High Noon, Renkaku, Yachiyotsubaki ( wenn´s stimmt ::) ).

LG, Andreas
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 05. März 2013, 21:19:56
Wenn der Lössboden sehr schwer und lehmig ist, würde ich in das Topfsubstrat Sand (ca. 20-30%) beimischen und für gute Drainage am Topfboden sorgen. Den Torf mische ich immer in die Topferde dazu, schadet nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 05. März 2013, 21:22:08
Ja, so dürfte es richtig sein. Notfalls würde ich dann mit dem endgültigen Einsetzen bis zum Herbst warten, damit sie nicht nochmals gestört werden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 05. März 2013, 21:53:40
na ja, wenn man die Pflanze sowieso aus und umtopft, dann kann sie auch gleich in den Gartenboden. Die Empfehlung alle Paeonien im Herbst zu pflanzen bezieht sich auf die Speicherwurzeln und den jungen Austrieb im Frühjahr. Die feinen Wurzeln leiden bei Manipulationen jetzt und der Vegetationszyklus ist im Herbst abgeschlossen, die Verletzungsgefahr und der Verlust an Wurzelmasse ist dann kein Problem mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. März 2013, 08:10:33
na ja, wenn man die Pflanze sowieso aus und umtopft, dann kann sie auch gleich in den Gartenboden. Die Empfehlung alle Paeonien im Herbst zu pflanzen bezieht sich auf die Speicherwurzeln und den jungen Austrieb im Frühjahr. Die feinen Wurzeln leiden bei Manipulationen jetzt und der Vegetationszyklus ist im Herbst abgeschlossen, die Verletzungsgefahr und der Verlust an Wurzelmasse ist dann kein Problem mehr.

Würd ich auch sagen. Wenn ich sie jetzt schon aus dem Torfzeugs rausrupfe (wahrscheinlich fällt der Torf eh komplett von den Wurzeln beim Austopfen), dann würd ich sie gleich an Ort und Stelle pflanzen.
In gewachsenem Boden wachsen Strauchpfingstrosen besser als im Container. Um eigene Wurzeln bilden zu können, sollten sie in Ruhe gelassen werden. Standiges Gießen und Trockenwerden, sowie Temperaturschwankungen im Topf mögen sie wohl nicht.

Strauchpfingstrosen mögen überhaupt keinen Torf.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 06. März 2013, 08:23:50
Man sollte sie sofort umtopfen oder ins Freiland setzen.
Ich habe mehrmals für sehr wenig Geld Restanten in Baumärkten gekauft, die extrem lieblos in Torf "geschmissen" worden waren. Nicht auszudenken der Frust, wenn für diese Kümmerlinge der Normalpreis gezahlt wurde.

Ich habe sie dann aber bis zum nächsten Frühjahr in 5-l-Töpfe umgetopft und frostfrei aufbewahrt. Hat sich bewährt, obwohl nicht alle überlebt haben. Letzteres führe ich aber auf Kulturfehler in den Baumärkten (zu oft trockengefallen) oder beim Vertreiber zurück.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fagus11s am 06. März 2013, 09:48:56
Moins,

so, jetzt kommt doch etwas Unsicherheit auf. :-\

Meine "Pflanzen-Anwärter in Torfmull" sind ja quasi wurzelnackt, treiben aber schon etwas aus. (Bei einer schimmelte der Spitzentrieb, die steht jetzt luftiger im Kalthaus)

10 cm unter Erde ist klar, aber die sich öffnenden Knospen mit einbuddeln oder erst später anhäufeln, evtl. mit Häcksel?
Beim Auspflanzen - Standort ab spät vormittags Sonne, kein Windschutz - sollte noch Frostschutz sein?

Fragen über Fragen ??? , Andreas
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 06. März 2013, 09:53:43
Dass sie austreiben sagt noch nichts über ihre Anwachsfähigkeit.
Ja ich würde ihnen Frostschutz geben (Tannenzweige) und das Pflanzloch mulchen.
Generell halte ich einen halbschattigen Pflanzplatz für besser geeignet als vollsonnig. Dann hält später die Blüte auch länger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. März 2013, 10:19:31
im Grunde ist es ein gärtnerischer Kunstfehler Paeonien in kleinen Töpfen mit Torf anzubieten. Hat man den Fehler gemacht und ist der Verführung im Gartencenter oder Baumarkt erlegen, dann ist es ganz vernünftig den Topf oder die Töpfe im Garten an geschützter Stelle einzubuddeln. Da haben sie ein ausgeglicheneres Bodenklima als wenn sie irgendwo rumstehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 06. März 2013, 10:56:26
Vielleicht auch einfach jetzt schon richtig pflanzen, wenn der Boden offen ist. Wenn die Knospen noch geschlossen sind, können sie 1 cm Erde vertragen. Wenn sie sich schon öffnen, sollten sie aus der Erde rausschauen.

Meine Strauchpfinstrosen (suffructicosa und rockii) treiben auch schon aus, obwohl es nachts unter Null ist. Scheint kein Problem zu sein... Aber ein wenig Schutz kann nicht schaden, wenn sie bisher verwöhnt wurden...

Viel Glück :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 06. März 2013, 11:43:44
Vorgetrieben Knospen können sehr wohl durch strenge Barfröste geschädigt werden. So gänzlich unempfindlich sind Strauchpfingstrosen nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. März 2013, 14:20:54
Kurz gesagt, es ist im Frühjahr halt der falsche Zeitpunkt, zudem mit minderwertiger Ware.

Da kann man schlecht Tipps geben, man spielt ein bißchen Lotto. High Noon als Lutea-Hybride geb ich die besten Anwachschancen, da die sehr schnell Wurzeln am Holz bilden.

Ich würde alle an Ort und Stelle setzen. Gleich tief rein, ggf. etwas schräg wie ich es weiter oben skizziert hab.

Die Knospen unter der Erde treiben entweder nach oben durch oder verrotten. Macht aber nix, da später neue kommen.

Hauptsache die paar Knospen über der Erde treiben aus. Diese paar cm überirdisch würd ich mit nem Fichtenzweig abdecken.

Dann werden die Pfingstrosen hoffentlich anwachsen, bzw unterirdisch im Ruhestadium bleiben und im Frühherbst so richtig mit Wurzelwachstum loslegen.
Im Prinzip hast du dann vom Zeitpunkt her nichts gewonnen gegenüber einer Pflanzung im kommenden Herbst.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fagus11s am 06. März 2013, 14:55:33
Kurz gesagt, es ist im Frühjahr halt der falsche Zeitpunkt, zudem mit minderwertiger Ware.

aha, da hab ich jetzt doch den eigentlichen Knackpunkt, ich bin halt im Winter der Versuchung beim online-Anbieter erlegen :-[
Blöd nur, dass auch die Baumärkte bald wieder locken ... aber da komm ich dran vorbei 8)

Mal schaun, was die Natur und ich draus machen können.

Danke für Eure Antworten, Andreas
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. März 2013, 15:12:31
Es kann trotzdem was werden. Das Risiko ist halt höher :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 06. März 2013, 15:20:41
'Godaishu' musste eben den Standort wechseln. Mal sehen was sie daraus macht...
Schöner ist der neue Platz auf jeden Fall... ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 20. März 2013, 12:56:43
'Godaishu' musste eben den Standort wechseln. Mal sehen was sie daraus macht...
Schöner ist der neue Platz auf jeden Fall... ;)

Wie alt war sie denn? Wenn eigene Wurzeln vohanden sind und der Strauch von unten gut verzweigt ist, dann sollte das kein Problem sein.

Meine Strauchpfingstrosen zeigen schon ordentlich Blütenknospen. Die werden ungeduldig, der Winter dauert zu lange :(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Danilo am 20. März 2013, 17:36:46
Die werden ungeduldig, der Winter dauert zu lange :(

Die schieben hier ebenfalls. Daß die in gut 30cm Schnee stecken, macht ihnen gar nichts, der Boden war und ist ja längst frostfrei.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 16:22:27
Hier mal meine Rockii "Minzensahne" von heute.

Die Flammen kommen raus
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 16:23:15
zzzz..züngel....flammmmm
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 22. März 2013, 16:42:59
Dieser Anblick ist angesichts der Witterungsverhältnisse hier pure Folter. :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 16:49:55
Tröstet es dich, dass ich während des Fotografierens wegen des böigen Ostwindes eine dicke Jacke und nen Schal anhatte ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 22. März 2013, 16:52:03
@ oile: wir könnten ihm gemeinsam die erfahrung einer spontanen nordatlantischen oszillation an den offenbar mild besonnten mittelländischen hals wünschen... >:( ;)

@ medi: ich glaube kein wort davon. folterknecht! :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 16:56:55
Jetzt gönnt mir doch mal ein paar Tage grüne Wiesen ;D


Hier habt ihr ein "Trostblümchen" von mir :-*

(sieht die Wiese unter den Krokussen nicht schon unheimlich grün aus.. :-X *duckundweg* )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 22. März 2013, 16:59:30
zzzz..züngel....flammmmm

 :D sehr vielversprechend!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 22. März 2013, 17:11:12
'Godaishu' musste eben den Standort wechseln. Mal sehen was sie daraus macht...
Schöner ist der neue Platz auf jeden Fall... ;)

Wie alt war sie denn? Wenn eigene Wurzeln vohanden sind und der Strauch von unten gut verzweigt ist, dann sollte das kein Problem sein.

Meine Strauchpfingstrosen zeigen schon ordentlich Blütenknospen. Die werden ungeduldig, der Winter dauert zu lange :(

Die war so 15 Jahre alt , ist in den letzten Jahren zurückg ewachsen wegen nachbarlicher Bedrängnis und hat nun wieder Platz. Bis jetzt sieht sie gut aus.
Eine alte Suffruticosa sieht so aus wie Deine Minzensahne, was mich nicht freut angesichts der kommenden Temperaturen...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 17:16:39
Es wird schon happig werden bei euch :-\

Andererseits sind die Paeonia sehr robust und auch in ihrem Heimatland China starke Fröste gewohnt. Zudem war es ja dauerkalt, so dass die Knospen nicht unnötig angetrieben sind.

Ich denke, deine "Godaishu" wird problemlos weiterwachsen. Vielleicht trocknet/friert sie etwas zurück wegen der Umpflanzung, aber das macht sie dann durch stärkeren Austrieb von unten wieder wett :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 22. März 2013, 17:20:07
Um die Godaishu sorge ich mich nicht, um die rockiis sowieso nicht.

Nur dieses alte geerbte Päoniending, vermutlich eine der Sorten aus dem 19 Jh. , die leidet immer und muss gehätschelt werden. Das tut man ja nun so mit Erbstücken mit Geschichte... ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. März 2013, 17:24:53
ja, das tut man gerne :D

Mach doch mal ein Foto, wenn das Erbstück blüht
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 05. April 2013, 00:47:41
meine Sämlinge von Paeonia rockii Gansu Mudan Grp treiben schön aus. Es sind tatsächlich die Paeonien, die am unkompliziertesten und auch prompt keimen und gut wachsen. Alles was ich sonst so versenkt habe an Paeoniensamen ist nie gelungen.

(https://lh5.googleusercontent.com/-bFFCpREGyo4/UV3-2DJL5II/AAAAAAAABec/REn5TuciTE4/s144/DSCN5266.JPG)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 17:07:20
Paoenia Gansu Mudan (Rockii-Hybriden) haben für mich einen klitzekleinen Fehler:

Sie sind alle mehr oder weniger (kühl)lila und auch relativ schnell verblüht. Ansonsten sind es wohl echt die robustesten.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 17:29:29
ja, Mist! Ich reiß die Sämlinge aber nicht raus. ;)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 17:35:51
Nee, würd ich auch nicht. Es sei denn, sie stinken.

Dann kann man sie aber immer noch verschenken ;D Schön irgendwie sind sie ja trotzdem.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 17:37:41
na, verschenkt habe ich von den Sämlingen büschelweise. Blind sozusagen, ohne zu wissen, ob da jetzt vielleicht doch die eine oder andere sensationelle Farbe drin gewesen sei. ;) Jetzt warte ich noch ein paar zig Jahre, bis die blühen.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 18:29:52
na, verschenkt habe ich von den Sämlingen büschelweise. Blind sozusagen, ohne zu wissen, ob da jetzt vielleicht doch die eine oder andere sensationelle Farbe drin gewesen sei. ;) Jetzt warte ich noch ein paar zig Jahre, bis die blühen.

Das geht schnell.
Der gezeigte könnte schon fast.

Ich hab übrigens eine (leider lilane :P ), die duftet sensationell stark nach Veilchen. Nur deshalb darf sie bleiben.
Auch eine gefüllte (leider auch lilane :P :P ) duftet nach Rose, meterweit. Sie darf auch. ;D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 19:11:37
Lila Veilchen (Monoblocktisch im Hintergrund bitte wegdenken 8))
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 19:12:48
und Lila Rose (die haben beide einen chinesischen Namen)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 20:08:53
na, sooo hässlich sind die ja auch wieder nicht. ;)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 20:12:48
na, sooo hässlich sind die ja auch wieder nicht. ;)

Wirklich hässliche gibts ja bei Strauchpfingstrosen nicht.

Is halt nicht meine Farbe 8)
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 20:15:59
die wäre dann? Dottergelb oder Industrieblau? ;D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 20:17:05
DAS ist meine Farbe :-*

P. lemonii "Mytery"
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 20:19:39
Noch eine :D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 20:22:15
wow, Blutorange in transparent und seidig zart! :D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. April 2013, 20:23:16
Auch DAS ist meine Farbe 8)

P. delavayii "Colwal Form"
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. April 2013, 20:39:18
ein sehr schön rotes Individuum einer Paeonia delavayi.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Callis am 06. April 2013, 20:45:27
Auch DAS ist meine Farbe 8)

P. delavayii "Colwal Form"

Hast du die Blüte zum Fotografieren angehoben? Meine P. delavayi hängen nämlich alle.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Dicentra am 06. April 2013, 20:59:33
Hast du die Blüte zum Fotografieren angehoben? Meine P. delavayi hängen nämlich alle.
Ja, er hat sie angehoben. Auf dem Bild sieht man, wenn auch unscharf, die Hand.

Ich bin schon ganz ungeduldig, weil ich endlich wissen will, ob der Sämling aus dem Körnchen, das ich von Dir hatte, dieses Jahr blüht.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 06. April 2013, 23:53:07
Noch eine :D

bei deinem tollen 'dust till dawn'-schimmer werden alle farben enorm schmachtig -das gilt nicht ;) ;D 8) ;D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Callis am 06. April 2013, 23:55:22


Ich bin schon ganz ungeduldig, weil ich endlich wissen will, ob der Sämling aus dem Körnchen, das ich von Dir hatte, dieses Jahr blüht.
Der Sämling hat noch nicht geblüht? Wie lange ist es her, dass du den Samen gesät hast?
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:32:34
@gartenjokel: Die amerikanischen Delavayiis (lemoniis bzw. lutea-Hybriden) haben alle so eine geile Farbe. Pfingstrosen mit Feuerfarben, das fasziniert mich immer wieder :-*

@callis:
Die delavayii "Colwal" hab ich angehoben, die Haltung ist leicht nickend, wie Glöckchen. Ich empfinde das aber nicht als Nachteil. Das gehört halt so. Da das Teil ja 2 m hoch wird, schauen dich die Glöckchen an :D.

Hier sieht man die Haltung besser
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:35:57
Die Züchtungen von Saunders und Daphnis machen das nicht so. Jedoch teilweise schon. Dafür sind die Farben halt grandios.

Hier mal ein schlechter belichtetes Foto von "Mystery", da sieht man die Blütenhaltung besser. Das war übrigens eine Nachblüte im Juli.

(PS: Diese Pflanze sitzt am Rand eines erhöhten Beetes, im Feb 2012 hat die Wurzel wohl Frostschäden abgekriegt, die Pflanze kommt nun erst wieder langsam aus der Erde wieder :-[ )
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:45:51
Auch leicht nickend, teilweise aber richtig senkrecht stehend: "High Noon" von Saunders

Im Hintergrund die "Colwal" von eben.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 07. April 2013, 09:47:33
.

Bin wohl im falschen Thread mit aktuellen Bildern, wenn's heir um zeigen von verschiedenen Sorten geht. :-\

Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:49:25
aufgehende "Gauguin" vom Züchter Daphnis, dem 2. großen Züchter der feurigen lutea-Hybriden
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:55:29
Diese hier hab ich im BoGa Würzburg fotografiert. Die haben eine große Sammlung eines verstorbenen Paeonienzüchters übernommen. Sehr empfehlenswert!

"Chinese Dragon" hat geniales Laub, kann mit jedem japanischen Ahorn konkurieren.
Die würd ich auch noch pflanzen, wenn sie mir übern Weg läuft :-*

Auch meine Farbe. Feurig.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:56:55
Auch in Würzburg: P. delavayii wächst dickichtartig im Unterwuchs von knorrigen Magnolien. Zauberhaft und nachahmenswert.
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 09:59:27
Schöne alte Exemplare, tarokaja. Da bin ich auf die Blüte gespannt.

Von der Wuchsform her wohl japanische Züchtungen (sehr aufrecht und wenigtriebig aus der Basis)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen 2013
Beitrag von: tarokaja am 07. April 2013, 10:03:09
So, hab den alten allgemeinen Thread mal wieder rausgeholt für Aktuelles...

Die beiden alten Paeonia, die hier schon im Garten standen, haben herrlich ausgetrieben und schon dicke Knospen!

[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 07. April 2013, 10:05:45
toll
- soweit sind sie hier noch nicht - habe 1 chin., die hat 7 Knospen u. darauf bin ich mega stolz :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 10:10:15
Vielleicht erbarmt sich diesmal ja jemand, die beiden Strauchpfingstrosenthreads zusammenzuführen :-\

Ich antworte immer in dem, der gerade nach oben geholt wird.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 07. April 2013, 10:16:31
toll
- soweit sind sie hier noch nicht - habe 1 chin., die hat 7 Knospen u. darauf bin ich mega stolz :)

Tröste dich, meine gezügelten Paeonia beginnen auch erst mit dem Austrieb, haben es mehr oder weniger gut überstanden. Sie werden sich sicher erst erholen müssen, bis sie sich wieder gut etabliert haben. Aber nun sind sie ja zuhause! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen 2013
Beitrag von: daylilly am 07. April 2013, 10:28:35
So, hab den alten allgemeinen Thread mal wieder rausgeholt für Aktuelles...

Die beiden alten Paeonia, die hier schon im Garten standen, haben herrlich ausgetrieben und schon dicke Knospen!

[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]



[/quote]

Was muß das bei Vollblüte ein Anblick sein - vor dem Hintergrund :D
Bitte unbedingt ein Foto posten :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 07. April 2013, 10:34:29
oh ja bitte bitte :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: biene100 am 07. April 2013, 11:20:15
Ich will auch ins Tessin ziehen.....
Ach, was schreib ich, ich wäre auch schon eine Woche Urlaub dort zufrieden. Genau wissend, daß es das niemals geben wird. :-[
So weit seid ihr schon ? Herrlich!
Ich habe ja keine einzige Strauchpfingstrose. Aber jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen. Nur wenn schon, dann eine ludlowii. Und für das Ding muss erst mal Platz gefunden ( oder geschafft) ;D werden. Nun ja, es wird ja einige Jährchen dauern, bis sie wirklich Platz braucht, oder? So lange könnte sie ja im Kübel wachsen.

lg Biene
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 11:23:20
Die P. lutea var ludlowii wächst sehr schnell und tropisch üppig.

Wenn du aber eine bekommen kannst, dann schlag zu. Platz kommt dann von allein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 11:27:29
Es gibt 2 parallele Strauchpfingstrosenthreads

hier der andere

http://forum.garten-pur.de/Arboretum-19/Strauch-Pfingstrosen--47966_60A.htm
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. April 2013, 11:28:22
Es gibt 2 parallele Strauchpfingstrosenthreads, hier der andere

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=19;action=display;threadid=40008;start=810#lastPost
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 07. April 2013, 12:21:56
Diese hier hab ich im BoGa Würzburg fotografiert. Die haben eine große Sammlung eines verstorbenen Paeonienzüchters übernommen. Sehr empfehlenswert!

"Chinese Dragon" hat geniales Laub, kann mit jedem japanischen Ahorn konkurieren.
Die würd ich auch noch pflanzen, wenn sie mir übern Weg läuft :-*

Auch meine Farbe. Feurig.

Ich habe meine von hier. Vielleicht ist sie im aktuellen Sortiment. Ich habe sie noch im Garten des verstorbenen Herrn Hertle gesehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen 2013
Beitrag von: tarokaja am 07. April 2013, 13:46:32
Was muß das bei Vollblüte ein Anblick sein - vor dem Hintergrund :D
Bitte unbedingt ein Foto posten :)

Natürlich kommen dann Fotos! Diese blüht in einem tiefen Dunkelrot, soweit ich mich richtig erinnere. Ihre alte Kollegin 3m weiter vorn blüht m.W. in Pinkrot. Aber ich werde es sehen.

Ich bin sehr glücklich über diese beiden 'alten Damen'. :)

@ biene
Warum soll das nie etwas werden?
Vielleicht nicht leben im Tessin, aber Ferien...
 Es ist wunderschön hier!! ;D ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: biene100 am 07. April 2013, 15:52:47
Ja, das seh ich an Deinen Fotos, tarokaja ! :)

Wir haben eine Landwirtschaft,- Rinderzucht. Urlaub gibts da leider ziemlich selten, aus verschiedenen Gründen. :-\
Aber das gehört nicht hierher.

Danke Mediterraneus.
Oh ja, zum Raritätenmarkt im bot. Garten Graz kommt auch Paeonia Miely. Ein Mail, und er nimmt sie für mich mit. Werd ich wohl machen, wenn Du meinst, es kommt Platz.... ;)

lg Biene
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 07. April 2013, 16:41:51
Ich hab die beiden Threads mal zusammengelegt! ;)

Wow! Barbara! Da haben deine Päonien aber einen tollen Ausblick! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. April 2013, 07:48:37
Ja, das seh ich an Deinen Fotos, tarokaja ! :)

Wir haben eine Landwirtschaft,- Rinderzucht. Urlaub gibts da leider ziemlich selten, aus verschiedenen Gründen. :-\
Aber das gehört nicht hierher.

Danke Mediterraneus.
Oh ja, zum Raritätenmarkt im bot. Garten Graz kommt auch Paeonia Miely. Ein Mail, und er nimmt sie für mich mit. Werd ich wohl machen, wenn Du meinst, es kommt Platz.... ;)

lg Biene

Sie hat nur einen Nachteil, sie ist etwas frostempfindlich. Die Triebe können in kälteren Wintern bis zum Boden zurückfrieren. Die Pflanze treibt aber wieder nach. Also an einen geschützeren Standort setzen.

Danke fürs Zusammenlegen der Threads :D
Titel: Re:Strauch-Pfingstrosen
Beitrag von: Dicentra am 09. April 2013, 20:01:34
Ich bin schon ganz ungeduldig, weil ich endlich wissen will, ob der Sämling aus dem Körnchen, das ich von Dir hatte, dieses Jahr blüht.
Der Sämling hat noch nicht geblüht? Wie lange ist es her, dass du den Samen gesät hast?
Die Samen hatte ich von Dir Ende 2007 bekommen, im Frühjahr 2008 hatte ich sie nach längerem Kühlschrankaufenthalt ausgesät, 2009 erschien das Primärblatt. Im Frühjahr 2011 musste sie wegen Beetneuanlage umziehen, es schien ihr aber nichts ausgemacht zu haben.

Eine zweite P. delavayi habe ich auch noch, die ist aber deutlich kleiner als die erste, weil ich den Samen später ins Beet gesteckt hatte. Ich hatte es ganz vergessen, bis mir der Sämling irgendwann auffiel. Da er von anderen Pflanzen zu stark bedrängt wurde, habe ich ihn dann Ende 2011 ebenfalls umgepflanzt.

LG Dicentra
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 22:16:00
Ich ziehe einen Sämling schon einige Jahre rum. Samen sind entweder von 2008 oder 9.
Eine der möglichen Herkünfte ist ein Samenstand aus der Blumenbinderei.
Jetzt setzt er seine erste Blüte an. Da er noch ziemlich klein ist war ich sehr überrascht. Noch keine 40 cm jetzt mit Austrieb.
Kann jemand sagen in welche Richtung es geht?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 21. April 2013, 23:31:26
Ich kann das nicht sagen, aber aufregend sieht es aus.
Wenn es doch nur bei mir schon so weit wäre wobei einen meiner Rockii-Sämlinge Schnecken abgesäbelt haben. :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 21. April 2013, 23:33:18
Das ist traurig, aber sie wird hoffentlich wieder treiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 21. April 2013, 23:37:00
Das ist traurig, aber sie wird hoffentlich wieder treiben.
Meinst Du? Es wird sie bestimmt sehr schwächen. Glücklicherweise habe ich noch zwei weitere.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. April 2013, 16:04:08
Ich ziehe einen Sämling schon einige Jahre rum. Samen sind entweder von 2008 oder 9.
Eine der möglichen Herkünfte ist ein Samenstand aus der Blumenbinderei.
Jetzt setzt er seine erste Blüte an. Da er noch ziemlich klein ist war ich sehr überrascht. Noch keine 40 cm jetzt mit Austrieb.
Kann jemand sagen in welche Richtung es geht?


Strauchpfingstrose? 8)

Warte ab, bis sich die Blätter weiter ausgebildet haben, dann könnte man zumindest sagen, ob es Richtung Rockii oder doch eher Multi-Strauchpfingsrosen-Hybride tendiert... aber da die Strauchpfingstrosen ähnlich promisk sind wie Helleboren (muss wohl an der Familie liegen) ist auch so eine Mutmaßung mehr als vermessen. ;)

Jedenfalls hat Paeonia lutea und Konsorten bestimmt nicht reingemendelt, das würde man zumindest jetzt schon erkennen können. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. April 2013, 09:53:28
Sieht jedenfalls vielversprechend aus :D

Suffrutticosa, rosa, einfach- bis halbgefüllt, würd ich sagen.

falls nicht, umso besser ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. April 2013, 21:28:43
Zwischenbericht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. April 2013, 21:30:44
Sieht jedenfalls vielversprechend aus :D

Suffrutticosa, rosa, einfach- bis halbgefüllt, würd ich sagen.

falls nicht, umso besser ;)

Ich bleib dabei 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. April 2013, 22:55:45
Neigt aber sehr zum verzweigen. Aus allen tieferen Blattachseln kommen neue Seitenäste.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 24. April 2013, 23:00:49
Was tippst du denn?

Ich bin echt gespannt.

Die Blütenknospe ist relativ spitz, also wenig bis keine Füllung.
Dichtgefüllte Blüten entwickeln runde Knospen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. April 2013, 23:06:24
Wirklich keine Ahnung. Der Samenstand aus der Blumenbinderei war nicht zuordenbar.
Die andere Möglichkeit sind kindskopfgroße mannshohe Teile in weiß und rosa gewesen. Teilgefüllt einfarbig, eine davon hat nicht gut gerochen ich befürchte es war die weiße.
Die Knospe ist rund. :P
Ich habe hier auch viele junge P. suffruticosa, die machen so lange Stangen mit wenig Verzweigung. Bei denen dauert es noch einige Zeit bis sie blühen. Sind auf jeden Fall später dran als dieses Teil. Sie treiben gerade richtig aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 16:29:47
Die ersten chinesischen Suffrutticosas (die auch nach Europa kamen und dort meist französische Namen bekamen) wachsen alle eher gedrungen und von unten stark nachtreibend.

Die Japanischen sind die staksigen aufrechtwachsenden.

Vielleicht hast du ein chinesisches Gen erwischt :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 16:55:39
Ich hab mich grad in den Nieselregen gestürzt, und ein paar Strauchpaeonienaustriebe fotografiert.

Diese hier hab ich im Herbst für 5 Euro vom Komposter gerettet. Auffällig war das extrem schmale und elegante Laub, allein deshalb hat sie einen Platz im Garten verdient. Bin mal auf die Blüte gespannt. Auch die Knospen sind lang und elegant, das Laub entfaltet sich fast nadelartig.

Kennt die Wer?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 16:56:22
Nochmal die Elegante von oben
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 16:58:14
Dagegen schaut Paeonia rockii ganz anders aus. Hier die artnahe P. rockii "Minzensahne". Blätter breiter und anders gefiedert.
Knospe trotz einfacher Blüte relativ rund.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 17:00:31
Wir haben nun eine typische japanische Strauchpfingstrose (wahrscheinlich "Shimadaijin")
Die sehr dunkle Blütenfarbe spiegelt sich im Austrieb wieder. Einfache Blüte und relativ spitze Blütenknospe.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 17:03:26
Jetzt eine ganz andere Gruppe. Paeonia delavayii (hier die Auslese "Colwal Form"). Erstaunlich, man sieht schon die Blütenfarbe in der runden Knospe (obwohl nicht gefüllt).
Das typische Lutea/Delavayii Laub ist erkennbar. Ganz anders.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 17:05:28
Am weitesten zurück im Austrieb von den Strauchpaeonien ist die neueste Gruppe der Paeonienzüchtung: Die P. lemoinei Gruppe. Auch Lutea- oder Delavayii-Hybriden genannt.

Beispielhaft hier die Sorte "Hesperus"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 17:06:45
partisanengärtner, kannst ja mal schauen, ob sich deine Pflanze in eines der Schemata einordnen lässt ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 27. April 2013, 19:02:04
So wie es aussieht sind die Triebe an der Strauchpfingstrosen, die von unten kommen und ich dieses Jahr mal stehen lassen hab, wohl doch von der Unterlage.
Zumindest haben sie nun oben schön runde Blütenknospen.
Und ich denke nicht, dass die Strauchpäonie gleich an den Grundtrieben blüht noch dazu mit total anderen Knospenformen als an den Austrieben der Knospen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2013, 19:36:51
Die Strauchpfingstrose kann auch von Grundtrieben blühen. Diese Blütenknospen sollten dann aber so aussehen wie die oben ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 27. April 2013, 20:05:27
Deine anderen sind viel weiter als meine. Diese ist bei mir ausgesprochen früh dran. Eine P. suffruticosa oder eine Rockii kommen in Frage. Ich wart mal ab bis die Blätter ganz entfaltet sind und die Blüte mehr zeigt.
Danke für den Vergleich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 27. April 2013, 20:35:57


Strauchpfingstrose 1



Strauchpfingstrose 2



Habt Ihr für diese beiden Namenlosen auch Vorschläge zu einer Zuordnung? Der Austrieb sieht ja ziemlich verschieden aus und sie haben bisher noch nicht geblüht. Die erste hat dieses Jahr einige Knospen. Die Bilder wurden vor ca 2 Wochen aufgenommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 28. April 2013, 09:01:13
Schöne kräftige Pflanzen. Wo sind die her?

Die Blüte wirste in 2 Wochen bei beiden sehen :D

Erstere könnte eine P. rockii-Hybride sein, man siehts nicht so gut.
Die 2.te könnte dunkler blühen als die erste, da das Laub sehr dunkel ist. Muss aber nicht, gibt auch dunkellaubige und hell blühende 8)

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 28. April 2013, 09:35:06
Die erste war ein Baumarkt-Fund, der aufgrund des miesen Zustands auf Nachfrage reduziert wurde. Sie steht schon 3 Jahre bei mir und wuchs bis jetzt sehr langsam. Umso erstaunter war ich, dass sie dieses Jahr einige Knospen hat. Wenn es eine Rockii-Hybride wäre, würde ich mich natürlich ganz doll freuen. Aber ich glaub nicht so recht, dass man Rockii-Hybriden in den Baumärkten finden kann, oder täusche ich mich?

Die zweite mit dem dunklen Laub gab es vorletztes Jahr in Plastikbeuteln statt Töpfen als seehr günstiges Angebot in einem Discounter. Ich habe damals gleich ein paar mitgenommen, eine andere hat letztes Jahr weiss geblüht. Das ist doch bestimmt eine Suffruticosa und wegen der Hochbeinigkeit wahrscheinlich eine japanische Züchtung?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 28. April 2013, 09:42:49
Die 2te könnte eine hochbeinige japanische sein, richtig. Wenn das eine veredelte Möhre war, die du gekauft hast, ist es so.

Die erste war im Topf und schon eingewurzelt und sah beim Kauf nicht nach frisch veredelter Möhre aus?
Falls ja, dann ist es eine wurzelechte aus China. Das ist mit die beste Ware, die man Anfängern aus dem Billigsegment Baumarkt empfehlen kann. Das sind dann irgendwelche Sämlingsmischformen,sortiert nach Farbschemata, die durchaus viel Rockii enthalten können.
Es gibt so ungefähr diese Gruppen aus China: -
-Paeonien aus Heze (Paeonienmischmasch aus unterschiedlichen Wildstrauchpaeonien), z.B. die grünblütige "Dou Lu"
-Rockii-Hybriden, z.B. sowas wie "Hui Die" (grauer Schmetterling)
-Paeonia ostii-Hybriden (z.B. Feng Dan Bei)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 28. April 2013, 10:37:56
Ja, die Rotlaubige war auf jeden Fall veredelt. Ich hab die Amme beim Einpflanzen gesehen und schön tief und schräg eingepflanzt (dank der Ratschläge hier im Forum).

Bei der zweiten weiss ich es nicht. Kann durchaus sein, dass das auch eine Veredelung war. Jedenfalls war sie ganz schön mickrig. Ich kann ja dann mal Fotos von den Blüten einstellen. Leider werde ich sie nicht im Original sehen, weil ich immer nur in den Ferien in meinen Garten komme. Aber mein Vater hat mir versprochen, Fotos zu machen.
Von den Baumarkt-Pfingstrosen waren es zwei, die ich damals gekauft habe. Die andere hab ich auch noch, die ist aber erst 10 cm hoch und wächst irgendwie überhaupt nicht. Sie steht allerdings auch in einem ziemlich wildwuchernden Staudenbeet, was im Sommer recht trocken ist, und leidet wahrscheinlich unter Platz-, Licht- und Wassermangel. Vielleicht sollte ich sie mal umsetzen?
Vertragen Strauchpfingstrosen mineralischen Dünger? Mögen sie Düngung?

Paeonia ostii wäre ja auch was Feines! Ich bin wirklich neugierig, mit was sie mich überrascht!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 28. April 2013, 11:51:36
auf jeden Fall hast du eine schöne Gartensituation. Steinigen, basenreichen Boden und eine freie sonnige Lage für die Päonien. Ideal! Überdüngte Pflanzen neigen zu Pilzkrankheiten. In dieser Situation und bei ganz jungen Pflanzungen würde ich keine Düngung vorschlagen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: orania am 29. April 2013, 09:40:28
Danke für den Tipp, Pearl, dann lass ich das mit der Düngung.

Man sieht es auf den Bildern nicht, aber die Pfingstrosen stehen eher halbschattig bis schattig und wenn die Bäume belaubt sind, bekommen sie nur ein paar Stunden Morgensonne. Bis jetzt scheinen sie aber damit klarzukommen.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 29. April 2013, 21:52:15
die Bäume stehen in der falschen Himmelsrichtung, aber du wirst es schon sehen, ob die Pfingstrosen zur Blüte kommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 29. April 2013, 23:47:19
Wir haben nun eine typische japanische Strauchpfingstrose (wahrscheinlich "Shimadaijin")
Die sehr dunkle Blütenfarbe spiegelt sich im Austrieb wieder. Einfache Blüte und relativ spitze Blütenknospe.

bei paeo wird die blüte aber als gefüllt beschrieben - und genauso sieht sie bei mir auch aus ::)..und die knospen sind definitiv viel rundlicher als die der von dir gezeigten pflanze.

edit - könnte es sich um eine verwechslung handeln?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Mai 2013, 11:38:48
Hanadaijin kommt wohl eher hin? 8)

Ich weiß die Sorte nicht. War nur unter "Purple" vom Gartencenter zu haben, vor vielen Jahren schon. Also wohl eine gängige japanische. Ich hab anhand Büchern versucht, selbst zu bestimmen.

http://www.paeo.de/name/index_h.html
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 05. Mai 2013, 11:58:23
Am weitesten zurück im Austrieb von den Strauchpaeonien ist die neueste Gruppe der Paeonienzüchtung: Die P. lemoinei Gruppe. Auch Lutea- oder Delavayii-Hybriden genannt.

Beispielhaft hier die Sorte "Hesperus"
Kann ich bestätigen. Bei Daedalus schaut nur ein kleines rotes Spitzchen aus dem Boden. Die beiden verholzten Stiele (10 cm) rühren sich nicht. Ist das bei denen immer so? Möchte gerne mal ne Blüte haben!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 05. Mai 2013, 12:46:34
Das kann ich so nicht sehen. Diese Hybriden blühen zwar meist als die spätesten, aber sie stehen bei mir jetztca. 80 - 120 cm hoch, und selbst neue Bodentriebe bei 'Marchioness', 'Nike', 'Hephestos', 'High Noon', 'Chinese Dragon' und 'Gughin'sind schon einen halben Meter hoch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 05. Mai 2013, 13:02:38
Hier als Beispiel ein Bild von den neuen Bodentrieben von 'Chinese Dragon'; zum Höhenvergleich die langstieligen Darwin-Tulpen:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 05. Mai 2013, 14:09:11
einfach der Wahnsinn! Kommt mir vor als hätte der Hermannshof auch nicht mehr Sorten aufgepflanzt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 05. Mai 2013, 14:28:38
@ pearl: Ich habe hier (aber auch noch nicht alle) nur "amerikanische" Lutea-Sorten aufgezählt, dazu kommen die Japaner, drei "französische" Hybriden und dann noch die Rockii sowie drei botanische Strauchpfingstroisen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 05. Mai 2013, 15:26:06
da bin ich platt! :o
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Mai 2013, 16:48:15
Pearl, hast du etwa nicht soviele ? ;)

Die Austriebe sehen diese Woche schon ganz anders aus. Die Luteas holen rasant auf. Aber im Austrieb direkt nach dem Winter sind sie bei mir die letzten. Das liegt aber meiner Meinung nach im wesentlich anderem Wachstum (stärker, nicht so holzig, mehr Grundtriebe und ein zweites Wachstum im Sommer).
Dafür friert öfters mal was raus und zurück. Bei mir.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 05. Mai 2013, 21:24:16
Ich denke nicht dass die Bodentriebe bei meiner Lutea wirklich von der strauchigen Pfingstrose stammen sondern von der Unterlage.
Zumindest sehen die Blätter wie auch die Blütenknospen total anders aus als die aus den Knospen gewachsenen:

(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT4236_zps6c00e5b1.jpg)

Ich werde sie wohl noch lassen bis sie kurz vor dem Aufblühen sind, dann kommen die komplett in die Vase.
Nachgraben um sie unten abzunehmen, würde bedeuten dass ich gleich die ganze Pflanze ausgraben kann...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 05. Mai 2013, 21:27:24
Ich denke nicht dass die Bodentriebe bei meiner Lutea wirklich von der strauchigen Pfingstrose stammen sondern von der Unterlage.


Ja, 100% von der Unterlage.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 06. Mai 2013, 00:07:10
eine (wie ich seit ein paar jahren weiß, orangerotblühende) paonia delavayi, die ich vor noch mehr jahren mal von henriette bekam, ist endlich mal nicht bis zum boden zurückgefroren! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2013, 10:19:16
Ich denke nicht dass die Bodentriebe bei meiner Lutea wirklich von der strauchigen Pfingstrose stammen sondern von der Unterlage.


Ja, 100% von der Unterlage.

Ja. Mehr als 100 % geht nicht :D

Das sind sogar sehr viele Triebe. Könnte brenzlig werden, für die Edelsorte. Ich würde jetzt die Triebe entfernen (Höchstens einen blühen lassen, der Neugier wegen), im Herbst komplett ausgraben, die Unterlagentriebe so gut es geht entfernen und die komplette Pfingstrose TIEFER wieder eingraben, mindestens 15-20 cm.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 06. Mai 2013, 10:31:46



... im Herbst komplett ausgraben, die Unterlagentriebe so gut es geht entfernen und die komplette Pfingstrose TIEFER wieder eingraben, mindestens 15-20 cm.

Ist ja ein Akt bei einer ausgewachsenen Strauchpfingstrose.
Und ist der Erfolg garantiert?
Wird die Unterlage nicht wieder austreiben?

Ich frage, weil letztes Jahr meine Renkaku plötzlich im Herbst auch so einen Staudentrieb mit einer einfachen hellrosa Schalenblüte hatte. Den hab ich natürlich sofort nach Blühbeginn abgeschnitten. Bis jetzt sehe ich noch keinen neuen Trieb.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2013, 10:40:29
Die Erfolgsaussichten sind gut.

Ich habe mal eine viel zu hoch gesetzte Strauchpfingstrose, sie war schon über 1 m hoch, allerdings nur mit einem langen und gageligen Trieb, einseitig untergraben/unterhöhlt.

Dann hab ich den kompletten Wurzelballen vorsichtig gelockert, neben der Strauchpfingstrose in Richtung der Unterhöhlung in deren Länge einen kleinen Graben ausgehoben, die Strauchpfingstrose um 90 Grad mit dem Wurzelballen umgebogen und in den Graben gelegt. Nur 20 cm, also die Spitze, hab ich aus dem Graben schauen lassen.

Die Pfingstrose wurde auf ihrer kompletten Länge (bis auf die oberen 20 cm) in dem Graben mit 10 cm Erde bedeckt.

Resultat: an der Stelle des bisherigen Wurzelballens kamen noch einzelne Wildtriebe.

Auf der Länge der eingegrabenen Paeonie (1m ca.) kamen Linienförmig alle 20 cm Strauchpfingstrosentriebe aus der Erde. An deren Basis bildete sich je ein neuer Wurzelstock, so dass ich in wenigen Jahren einen Riesenstock hatte. Die Staudenwurzel wurde von dem Riesenstock dann irgenwann überwachsen und verschwand.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2013, 10:43:04
Alternativ kann man komplett ausgraben und viel tiefer setzen. Eine Staudenpaeonienwurzel, die 20 cm tief "begraben" ist, treibt so schnell nicht wieder aus ;)

Wie gesagt, wichtig ist, soviel Holz wie möglich unter die Erde zu bringen, damit das Holz Wurzeln treiben kann.
Ist das Holz erst mal bewurzelt, ist es viel stärker als die Staude.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 06. Mai 2013, 13:01:55

Das Dingens ist schon über 20cm tief eingegraben. Ich wusste ja dass die tief drin sein müssen.
Ich denke nicht dass ich die nochmal ausgrabe. Ich werde halt die falschen Triebe immer komplett abschneiden, fertig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 06. Mai 2013, 13:09:38

Das Dingens ist schon über 20cm tief eingegraben. Ich wusste ja dass die tief drin sein müssen.
Ich denke nicht dass ich die nochmal ausgrabe. Ich werde halt die falschen Triebe immer komplett abschneiden, fertig.

Ich würde die Pfingstrose zur Ruhezeit im August ausbuddeln. Die beiden würde ich dann "operativ" voneinander trennen (ein Schnitt an der Veredlungsstelle). Ich denke, dass die Strauchpfingstrose mittlerweile eigene Wurzeln haben müßte.

 
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Mai 2013, 14:17:42
Das wäre auch eine Möglichkeit.

Wenn die Staude so vital ist, wie auf dem Bild, dann lässt sie sich durch Ausrupfen wohl nicht sehr beirren.
Wie das ausschaut, wächst die nämlich schon einige Zeit vor sich hin und dürfte mittlerweile mehr Wurzeln haben, als der kleine Strauchteil.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 06. Mai 2013, 17:08:56
Eine meiner beiden Uraltpäonien blüht seit gestern, hellrosa. Sorte??
Ich hatte euch Bilder versprochen, denn sie steht ja da mit fantastischer Aussicht - heute allerdings mit etwas verhangenen Bergen.






[td]


[/td]
[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Romantica am 06. Mai 2013, 17:31:25
Ich weiß nicht, was ich mehr bewundern soll - die Paeonie oder die Aussicht. Beide sind wunderschön.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 06. Mai 2013, 20:06:34
unglaublich schöne Pflanze, schöne Aussicht, schöne Bilder! :D :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 06. Mai 2013, 21:25:58
Toll! Danke, auch mit Regentropfen wunderschön :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Mai 2013, 13:24:59
Tolle Bilder :-*, aber ist die Paeonie wirklich so uralt?

Es scheint ja eine japanische zu sein, wenn ich mir die Basis so anschaue, dann könnte die thoretisch auch erst 10 Jahre alt sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 07. Mai 2013, 13:51:30
@Medi
Wegen des genauen Alters, da muss ich einen der ehemaligen Besitzer fragen - mach ich bei Gelegenheit. Wenn ich sie mit meiner 5j. gekauften P. Hélène Martin vergleiche, so scheint mir das Prachtexemplar bedeutend älter als 10j. zu sein. Aber ich werde es herausfinden.
Einer der 3 Brüder ist Gärtner und er wird es wissen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Mai 2013, 13:53:49
Würde mich sehr interessieren, Danke.
Es könnte nämlich sein, dass sie damals nicht tief genug gesetzt wurde, und deshalb aus der Basis keine weiteren Triebe kommen.
Was der Schönheit der Pflanze aber nicht schadet :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 07. Mai 2013, 15:11:46
Tzz, traust du einem gestandenen Tessiner giardiniere nicht, dass er Strauchpäonien zu setzen weiss? ;)

Sie treibt mit 2 neuen Trieben von unten nach, eine trägt sogar schon eine dicke Knospe.
Die 2. ältere Päonie (ich meine eine Rote) zeigt sogar recht viele Neutriebe, ist allerdings sonst nicht ganz so gut beieinander - muss sie wohl pflegen.
Der Garten lag ja über 3 Jahre brach.
Aber der Hauptstamm der 2. Päonie ist über 6cm dick, das wird wohl schon.

[td]

P.rosa neutriebe

[/td]
[td]

P.rot neutriebe

[/td][/table]



[/tr]
[tr]


[/tr][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Mai 2013, 15:19:15
Sie sollte sich aber von selbst aufrecht halten können, ohne Korsett 8)

Normal sind die unten nicht so "dünnbeinig". Also nicht, dass ich deinen giardiniere irgendwie kritisieren möchte, nein gar nie nicht ;D



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 07. Mai 2013, 15:33:42
Vielleicht hat er sie so angebunden, weil es hier teils sehr heftigen Wind gibt?
Und das war ja alles drumrum mal Gemüsegarten und am Rand entlang wuchsen Rosen, Staudenpäonien und Lilien. Möglich, dass er die Päonien ordentlich oder enger im Zaum halten wollte?

So viele Fragen! Da werde ich mir wohl ein paar italienische Sätze parat legen müssen, denn der Gute spricht nur italienisch und meins ist aktiv noch immer nicht so toll :-[ wenn man immer so gemütlich allein vor sich hin grümschelet im Garten, kein Wunder...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2013, 16:13:25
Mein unbekannter Neuerwerb mit den schmalen Blättern und den spitzen Knospen zeigt etwas Farbe. Rosa. Oder beim Aufgehen doch in Weiß übergehend?

Sie wächst übrigens auch sehr schmal aufrecht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2013, 16:17:42
Diese Farbe dürfte klar sein. Wird noch etwas dunkler und starkduftend, nach alter Rose. Eine gefüllte Rockii aus China. ("Jin ding Young zhu" ist der Name, falls es interessiert, heißt wahrscheinlich sowas wie "Fette Geisha beim Abendspaziergang" oder so. Kann kein Chinesisch)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Mai 2013, 16:18:40
Diese Farbe verändert sich nicht mehr. P. delavayii.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 11. Mai 2013, 12:19:54
Wie heißt die gelbe denn nun richtig?

Paeonia lutea var. ludlowii
oder
P. delavayi var. ludlowii
oder
P. ludlowii (Stern & Taylor)
oder
P. delavayi lutea group (P. lutea Franch.)

???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Mai 2013, 12:34:07
lt. Riek/Hertle ist P. ludlowii seit 1997 nach Hong als eigene Art anerkannt.

Es gibt demnach neben den restlichen Strauchpfingstrosen (Vaginatae: P. rockii, ostii, qiui, ...und die ganzen anderen "nichtgelben und nichtwarmfarbigen") noch die "Delavayanae", welche also neben den restlichen Wildarten in China völlig separat laufen.

Diese "Delavayanae" haben nur 2 Unterarten:

A) P. delavayii (dazu gehört wohl auch P. delavayii var. lutea = P. lutea; und dazu gehört P. delavayii var. angustiloba = P. potaninii)

B) P. ludlowii

"P. ludlowii" ist nach diesem Buch (Strauchpfingstrosen; Rieck/Hertle) also die richtige Schreibweise.

Ich kann mir das aber auch nicht merken, und andere Botaniker verwenden andere Schreibweisen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 11. Mai 2013, 14:20:48
Mal ganz was anderes.
Meine eine geerbte ältere Päonie hat ziemlich viele tote Äste.
Sehe ich das richtig, dass ich die erst im Sommer, während einer längeren Trockenperiode abschneiden sollte? Ich denke, in der jetzigen Zeit, bei immer wieder kräftigen Regenschauern, dürfte die Gefahr von Pilzinfektionen zu gross sein.
Wie handhabt ihr das in solchem Fall?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 11. Mai 2013, 14:43:23
Das ist mir neu.
Warum sollte bei abgestorbenen Ästen eine Pilzinfektion eher vermeidbar sein, wenn man nicht schneidet? Ich würde eher vermuten, dass eine Infektion begünstigt wird, wenn man Abgestorbenes stehen lässt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 11. Mai 2013, 15:14:14
Ich habe noch nie eine Päonie geschnitten und dachte, man müsse es bis ins gesunde Holz tun. Daher meine Bedenken bei Feuchtigkeit.

Ich vermute, die Triebe sind eher vertrocknet (Alter?) als wegen Pilzinfektion abgestorben. Aber das ist nur eine Vermutung.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Mai 2013, 15:23:49
Ich schneide auch jetzt Totes ab. Es sollte nicht nass dabei sein, da hast du Recht. Andererseits verbleibt bei mir auch sehr lange Totes am Strauch, da ich nicht so hinterher bin und es mich auch nicht stört.

Z.B. sind jetzt zum Teil noch die alten Samenstände vom Vorjahr dran 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 11. Mai 2013, 15:34:19
Die alten Samenkapseln hatte ich im zeitigen Frühjahr schon entfernt und stören tut mich das Totholz auch nicht. Es fällt nur auf, weil die Pflanze irgendwie schütter wirkt gegen ihre üppige Kollegin.



totholz päonie rot13



Es waren mehr Überlegungen, was für die Pflanze besser ist.
Nunja, es soll ja jetzt 4 Tage am Stück trocken bleiben und 3 Tage davon voll sonnig.
Da werde ich wohl morgen mal schnippeln. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Mai 2013, 15:36:44
Ich denke, das schadet nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 13. Mai 2013, 17:13:11
Juchhu, die erste Blüte der neuen "Mo Run Jue Lun" ist (fast) offen. Und die Sorte scheint zu stimmen. *freu*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 13. Mai 2013, 19:31:45
Tolle Farbe, enaira! :D

Bei mir blüht nun seit 2 Tagen auch die andere alte Päoniendame, in Rot.

[td]


[/td]
[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]

Ausserdem hat sich eine der beiden Knospen von 'Yashiro tsubaki' heute ganz geöffnet.

[td]


[/td]
[td]


[/td]
[td]


[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 13. Mai 2013, 19:43:04
Tarokaja, weißt du, wie die rote heißt? Die gefällt mir, sieht irgendwie elegant aus....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 13. Mai 2013, 20:19:50
Leider habe ich da keine Ahnung, da ich sie zusammen mit Haus und Garten übernommen habe.
Ich kenne nur die Namen der Päonien, die ich als Namensorten gekauft und aus meinem alten Garten gezügelt habe.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 13. Mai 2013, 22:38:41
ein wunderschönes Rot! Hoki ist eine alte Sorte in diesem seltenen klaren Rot.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 01:22:46
Ja, das Rot ist atemberaubend, in Natura noch viel intensiver - ein wirklich klares (Kirsch)Rot.
Danke, pearl, es könnte tatsächlich eine Hoki sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 08:29:31
tolle Blüten, sowohl enaira, als auch bei tarokaja :D

Hat es denn gar keinen Blauanteil? Bei den normalen P.suffrutticosas ist normal immer irgendwas "kühles" mit drin, da das Farbspektrum der daran beteiligten Wildarten zwischen weiß..violett..rot liegt.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 09:24:46
Also die ev. Hoki von mir hat keinerlei kühlen Pinkschimmer. Es ist ein ganz warmes klares Rot. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 14. Mai 2013, 10:08:59
Ich habe vor zwei Jahren einen Schwung preiswerter Suffruticosas (Import aus China über Holland) bezogen. Sortennamen hatten die Pflanzen natürlich nicht, aber zwei Etiketten pro Topf. Wir haben sie in große Töpfe umgetopft und jetzt blühen sie. Alle violett und gelb-orang etikettierten Pflanzen blühen weiß. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 10:12:49
Meine warm lachsrosa blühend Gekaufte aus so einem Import blüht jetzt hellrosa!
Wie das geht, weiss ich auch nicht. Färben die Chinesen auch noch? ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 14. Mai 2013, 10:22:07
Ich denke eher, sie machen es wie Anbieter von Discounterrosen und -obstbäumen. Etikettiert wird, wie bestellt wurde.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 10:58:38
Die Chinesen sortieren nur nach Farben. Grob.
Oft ist neben dem einheitlichen großen Farbetikett noch eine kleine Bandage dran, mit irgendwelchen Nummern oder farbangaben (purple oder sowas) Auf lateinisch geschrieben. Chinesen können allerdings selten lateinische Schrift lesen.

Das dürfte aber klar sein, dass eine Strauchpfingstrose für 9 Euro nicht unbedingt Sortenechtheit verspricht.
Wenn man sie sortenecht haben will, müsste man locker das 2 bis 3 fache investieren, bis hin zu über 100 Euro pro Pflanze. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 14. Mai 2013, 11:08:25
Sortenechte Strauchpfingstrosen bekommt man nur bei wenigen Spezialbetrieben in Deutschland bzw. Europa, die Asiaten verwenden nur Farben. Am Besten sieht man sich die Pflanze blühend an, dann erlebt man keine Überraschungen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 11:13:21
Ich habe vor zwei Jahren einen Schwung preiswerter Suffruticosas (Import aus China über Holland) bezogen. Sortennamen hatten die Pflanzen natürlich nicht, aber zwei Etiketten pro Topf. Wir haben sie in große Töpfe umgetopft und jetzt blühen sie. Alle violett und gelb-orang etikettierten Pflanzen blühen weiß. ;D

Die "gelb-orange" Sorten erkenne ich mittlerweile auch ohne Blüte. Meist ist es die Sorte Kinko (= umgetaufte alte europäische Sorte :"Alice Harding" in hellgelb) oder die Sorte Kinkaku (= alte französische Sorte "Souvenir de Professor Maxime Cornu" in orange/starkgefüllt).
Die Chinesen kannten nämlich (bei aller Gartenkunst) keine gelben Strauchpfingsrosenzüchtungen und haben die in Europa Anfang des 20 Jhd. entstandenen französischen Züchtungen umgetauft und als "Chinesische Strauchpfingstrosen bezeichnet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 14. Mai 2013, 11:13:30
die Asiaten verwenden nur Farben

Falsch, sie verwenden Etiketten. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 11:15:48
die Asiaten verwenden nur Farben

Falsch, sie verwenden Etiketten. ;D

Die Etiketten kommen wohl auch später erst dran, nachdem die bündelweise aus China stammenden wurzelnackten, und NACH FARBEN sortierten Bündel in Holland getopft werden. Oder so
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 14. Mai 2013, 11:17:57
Die großen, bunten Etiketten stimmen mit den kleinen weißen Schlaufen an den Pflanzen überein und damit beide nicht mit der Blütenfarbe.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 14. Mai 2013, 11:22:03
Die großen, bunten Etiketten stimmen mit den kleinen weißen Schlaufen an den Pflanzen überein und damit beide nicht mit der Blütenfarbe.

Manche Gartencenter bzw. Baumärkte stecken diese bei Blühbeginn dann um, so dass wenigstens die Farbe einigermaßen stimmt (aber nicht die Sorte).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 12:07:10
Na, schön habt ihr das formuliert. ;D
Ich muss da das ganze Farbkuddelmuddel in meinem Fall etwas korrigieren. Ich hab meine vor Jahren ja in Blüte gekauft und beim heutigen Dokumentierungsversuch musste ich feststellen, dass meine Gute rosa aufblüht, aber jetzt in der Wärme lachrosarot in voller Blüte erstrahlt! ::)
Da war's am Bodensee wohl einfach zu kühl? ???



lachsrosa





Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 12:38:43
Sind nicht farbecht. Bei Sonne schossen die etwas ab ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 12:46:55
Ähh ???
Was heisst das nun wieder?

Sind farblich einfach Camaeleons von kühl zu warm, ist doch cool. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 12:52:29
Ähh ???
Was heisst das nun wieder?

Sind farblich einfach Camaeleons von kühl zu warm, ist doch cool. ;D

die Farbe wechselt vom Aufblühen bis zum Abblühen. Je nachdem, wann man fotografiert.
Z.B. wird der Blauanteil mit der Blütenalterung oft größer.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 12:55:08
Lustigerweise ist es hier gerade umgekehrt mit dem Blauanteil, aber ich verstehe, was du meinst mit 'nicht farbstabil'.

Die linke Blüte ist ja älter als die rechte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 13:04:44
Manche Rockiis verblassen ganz furchtbar in der prallen Sonne. Man meint dann oft, der Strauch ist zweifarbig :D

Farbstabiler und farbkräftiger sind die Paeonien, die auf P. delavayii zurückgehen, also die relativ neuen Züchtungen des 20.Jhdt in Europa und USA. (aber auch nicht alle)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 14. Mai 2013, 13:15:26
Die erste ist dieses Jahr P. decomposita
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 14. Mai 2013, 13:15:53
und nah
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 13:16:27
Da kann ich noch nicht mitreden, Medi, denn ich habe nur 2 Wildarten der Rockies und die haben noch nicht geblüht.

Ausserdem sind P. rockii U.K. und P. rockii linynanshanii beide weiss, da kann nicht viel ausbleichen. :)

Die 'Sir Peter Smithers', mit der ich noch liebäugele, wird dann erst angeschafft, wenn wenigstens ein halbschattiger Platz zur Verfügung steht, damit das zarte Permuttrosé nicht so schnell ausbleichen kann. Danke für die Info.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 14. Mai 2013, 13:19:04
Verspielt ausgefranst und eine herrliche Farbe, pumpot! :D
Gefällt mir sehr. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 14. Mai 2013, 13:24:51
Ja die hat was. :D
Freu mich schon auf die Monsterrockii. Ist ein Traum in weiss mit schwarzer Mitte. Am Wochenende dürfte die soweit sein. Und meine alte suffruticosa zeigt auch schon Farbe.
Mal sehen wie der Sämling aus der mit 'Hana Kisoi' blühen wird. Die Knospe ist im Vergleich zu den beiden riiiiesig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 13:29:03
 :D

Der Sämling klingt auch sehr spannend. Es gibt hoffentlich ein Bild?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 14. Mai 2013, 13:31:35
Klar doch - selbst wenn der potthäßlich sein sollte (oder zu niedlich) :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 14:05:12
Habt ihr jemals eine potthäßliche Strauchpaeonie gesehen?
Ok, manche stinken, aber irgendwie ist jede begehrenswert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 14:35:06
hier nun eine vermutete ;) shima daijin - herrlich sind jedenfalls ihre gewölbten flatterblüten und die farbe wirkungsvoller als der stärkste morgenkaffee ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 14:38:46
So eine vermutete Shimadaijin hab ich auch, aber irgendwer behauptete mal, die sei mehr gefüllt und hat mir das wieder ausgeredet ???
 

Ist der Blattaustrieb bei dir auch violettrot angehaucht?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 14:39:39
@tarokaja - die changierende blütenfarbe ist definitiv seeehr dekorativ :D :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 15:14:16
nienimmermehr wollte ich dir ne shimadaijin ausreden ;) ;D - nur einfachblühend ist sie def. nicht 8), eher semi-double, möchte ich meinen. ausserdem hat sie die nach innen gewölbten petalen, das scheint ein kriterium zu sein.
den austrieb habe ich leider nicht besonders genau dokumentiert :'(
erkennst du was?
 ;D ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 15:19:20
die knospe vor kurzem noch:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 15:20:32
Lilaangehaucht. Passt.

Meine ist auch so flatterig, aber gefüllt ist die nicht. Wo war das nur mit dem Foto, beim Kreisch-thread? ???

Ich hab meine mehrfach umgesetzt, deshalb gibts dieses Jahr höchstens eine Blüte, mal abwarten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 15:23:01
für fragen zu rosen immer wieder hilfreich ist helpmefind , die auch eine paeonien-datenbank unterhalten( allerdings nicht so stark frequentiert und aussagekräftig wie die rosenabteilung). schau doch dort mal nach.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 15:23:35
Nr 897 auf S. 60 in diesem Thread, dort hab ich den ersten Austrieb der vermuteten Shima. Kann von hier keine Links setzen.

Wie gesagt, die Pflanze musste mehrfaches Umsetzen und überwuchern ertragen. Jetzt kann sie sich wieder erholen und hat einen guten Platz.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 15:26:26
Die Bilder bei www.paeon.de passen jedenfalls nicht auf meine Shimadaijin, die widersprechen sich ja gegenseitig 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2013, 16:11:01
Die Bilder bei www.paeon.de passen jedenfalls nicht auf meine Shimadaijin, die widersprechen sich ja gegenseitig 8)

Das sehe ich nicht so... der bläuliche Hauch den die Sorte hat, läßt sich fotographisch nur sehr schwer wiedergeben, dabei muss mann noch die verschiedenen Druckmethoden im Laufe der letzten Jahrzehnte berücksichtigen, da die Bilder ja aus verschiedenen Publikationen stammen und auch der Standort und die Aufnahmezeit werden ihren Einfluss hinterlassen... ;)

Von der Blütenform und der Füllung (mehr oder weniger halbgefüllt), entsprechen alle Bilder einer 'Shima Daijin' :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2013, 16:13:59
hier nun eine vermutete ;) shima daijin - herrlich sind jedenfalls ihre gewölbten flatterblüten und die farbe wirkungsvoller als der stärkste morgenkaffee ;D ;D

Ich würde deine Pflanze auch als 'Shima Daijin' einordnen, diese bläulich bereiften eleganten Blätter, sind sehr typisch für diese Sorte, sie werden auch an ihre Nachkommen vererbt. :D ...nur leider nicht die dunkle Farbe... allerdings war in diesem Falle, P. ostii die Mutter, mal schauen wie die andere Kreuzung ausfällt. :)



ostii x 'Shima Daijin'

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 14. Mai 2013, 22:19:13
bilder,bilder,bilder 8) 8) 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. Mai 2013, 07:30:31
Zu paeon und den Bildern:

Die Bilder von Wilson gleichen meiner vermuteten Shimadaijin. Riviere schreibt, dass die nach innen gebogenen Petalen typisch sind, auch das passt. Nach einem Buch von Riviere und Internetrecherche bin ich auf Shimadaijin gekommen. Das muss aber nicht sein.

Auch marcirs Shimadaijin auf helpmefind gehen in diese Richtung, bzw. sehen meiner sehr ähnlich.

Allerdings auf den Fotos der Japan Botan Society sieht die Füllung und die Petalenhaltung ganz anders aus. Auch stehen dort die Blüten sehr dicht und geduckt über dem Laub, fast plump, bei mir ist die Blütenhaltung irgendwie leichter und lockerer mit längerem Blütenstiel.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Mai 2013, 19:53:12
Hier blüht heute die Päonia ostii, ob sies ist oder nicht, ist mir egal, denn sie ist schööön :D

(http://up.picr.de/14483858rg.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 15. Mai 2013, 20:37:21
sieht mir so aus wie ostii. die frühen triebe meiner beiden exemplare haben in den letzten jahren heftig unter frösten gelitten. sie sind ziemlich klein geworden, aber eine wird heuer wenigstens 1 blüte bringen.

diese kennst du sehr gut irm...du müsstest mal den riesenbusch sehen.



Paeonia rockii

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Mai 2013, 20:39:06
ja, ja, ich habe auch wieder eine rockii, eine Blüte bekomme ich dieses Jahr wohl auch noch :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Mai 2013, 20:41:33
sieht mir so aus wie ostii.
gut :D die kleine von Dir sieht auch sehr gut aus, nix erfroren. Die obige ist gekauft, hat aber sehr gelitten im Winter 11/12, zurückgefroren bis unten. Hat sich dieses Jahr wunderbar erholt, hat 7 oder 8 Knospen :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 15. Mai 2013, 20:46:34
hat deine blühende ostii einen hauch rosa in den blütenblättern? meine zeigten das.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Mai 2013, 20:49:46
ja, ganz ganz leicht rosa von außen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 15. Mai 2013, 21:55:48
Wenn man rockii-Samen aussät muss man doch irgendwann eine "echte" rockii erhalten. Doch woran erkennt man sie?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Mai 2013, 21:58:21
Soweit ich das hier verfolge gibts gar keine echte rockii.
Aber scheinbar einen weitgefassten Konsens wie die auszusehen haben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 15. Mai 2013, 22:00:44
Das ist richtig. Aber die Art muss es ja wohl geben. Sonst würde die "dunkle Mitte" nicht weiter vererbt.
Folglich bleibt die Frage: Wie sieht die "echte" rockii aus?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 15. Mai 2013, 22:01:35
Wenn Du Samen von einer "echten" P. rockii (also weiß mit dunkelrotem Basalfleck), die keine Chance hatte von woanders her bestäubt zu werden, hast, kommt sicher wieder eine echte P. rockii heraus. Da die P. rockii bei mir immer zuerst blüht und die anderen später, vertraue ich darauf, dass die Sämlinge auch wieder rockiis sind, zumindest sehen sie aus wie die Mutter. Ob sie wirklich so sind zeigt sicher erst die Blüte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 15. Mai 2013, 22:08:33
Vermutlich keine rockii, aber wird wohl bald blühen. Das wird ein Monster.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 15. Mai 2013, 22:13:35
Das mit dem selbsten klappt blos nicht. Es wird eine zweite Pflanze als Pollenpartner gebraucht, sonst gibt es keinen Samen.

Hier steht eine über 30 Jahre alte rockii, die aus Saat vom Bot. Garten Peking gezogen wurde. Klar ist dies auch nicht die "Echte", sondern eine Gansu Mudang. Die Laubblättchen stimmen nicht zu 100%. Aber die Blüten sind immerhin rieeesig weiß mit einem tollen schwarzen Basalfleck.
Auf jeden Fall hat die in all den Jahren nie Saat angesetzt. Erst seit andere Stauchpaeonien da sind, klappte es.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 15. Mai 2013, 22:19:11
meine setzt samen an. in ca. 30 m entfernung steht allerdings eine rosafarbene "rockii". aber der optisch gut aussehende samen scheint taub zu sein. ich hatte in den 6 jahren standzeit weder bei kontrollierter aussaat einen sämling erhalten noch im umfeld meiner rockii je einen gesichtet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 15. Mai 2013, 22:21:38
Meine rockii hatte auch Samen angesetzt. Möglicherweise hatte sie mit einer delavayi geturtelt. Die Samen haben auch gekeimt. Schaunwermal.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 16. Mai 2013, 07:41:48
Welche "echte" Rockii meint ihr denn. Paeonia rockii ssp. rockii oder Paeonia rockii ssp. linyanshanii?

Was ist die "echte" Rockii? Ist die echte Rockii immer weiß?

Bloß, weil mal jemand Samen von einer "Weißen Rockii" aus China mitbrachte, ist das das Original? Ich glaube, da ist noch viel nicht erforscht.

Edith: PS:Der Name "Paeonia rockii ssp. taibaishanica" geistert auch noch rum. Welches is nun die echte Rockii ;) ;D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 16. Mai 2013, 07:42:31
Meine rockii hatte auch Samen angesetzt. Möglicherweise hatte sie mit einer delavayi geturtelt. Die Samen haben auch gekeimt. Schaunwermal.

Das geht glaub ich nicht. Zumindest nicht unter den Wildarten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 16. Mai 2013, 17:02:42
Welche "echte" Rockii meint ihr denn. Paeonia rockii ssp. rockii oder Paeonia rockii ssp. linyanshanii?

Was ist die "echte" Rockii? Ist die echte Rockii immer weiß?

Bloß, weil mal jemand Samen von einer "Weißen Rockii" aus China mitbrachte, ist das das Original? Ich glaube, da ist noch viel nicht erforscht.

Edith: PS:Der Name "Paeonia rockii ssp. taibaishanica" geistert auch noch rum. Welches is nun die echte Rockii ;) ;D

Will Mc Lewin/Dezhong Chen: Peony rockii and Gansu Mudan. 2007 schreiben auf S. 32:
"Paeonia rockii is defined and characterised below (and in the illustrations) but within the varied morphology two 'extreme' forms can be distinguised: linyanshanii as described by Hon Tao with all or almost all leaflets unlobed, and taibaishanica as described by Hong Deyuan with all or almost all leaflets significantly lobed."
Es gibt also nicht die "echte" P. rockii , sondern eine variable Art, die weiß mit dunklen Schlandflecken blüht.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 16. Mai 2013, 19:34:47
lobed = gelappt/ eingeschnitten
Also kann man die Blätter als Merkmal vergessen.
Meine war heute morgen besonders schön, und wie es scheint wird sie nicht rosa. Toi toi toi
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 16. Mai 2013, 23:43:00
Paeonia delavayi blüht :D:


Paeonia delavayi


Für den Hintergrund sorgt Acer palmatum 'Villa Taranto'.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2013, 23:51:19
Paeonia delavayi blüht :D:


Paeonia delavayi


Für den Hintergrund sorgt Acer palmatum 'Villa Taranto'.

mann! Ist das ein geiles Bild! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 16. Mai 2013, 23:51:55
Emile Lemoines Kreuzung von P. delavayi mit P. suffruticosa hat von der P. d. die frühe Blütezeit geerbt - und die exquisite dunkle Blütenfarbe :D:


Paeonia Sang Lorrain


Den flotten Wuchs der P. delavayi hat 'Sang Lorrain' übrigens auch als Erbe mitbekommen. Vor zwei oder drei Jahren musste ich noch Trottelstäbe stecken, um das winzige Pflänzchen bloß nicht zu übersehen. Mittlerweile ist daraus ein kräftiges 80cm-Sträuchlein geworden :).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 16. Mai 2013, 23:53:29
sehr hübsch! Noch nie von der was gesehen bisher.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 16. Mai 2013, 23:54:15
... mann! Ist das ein geiles Bild! ;D
Danke, Pearl ;).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 17. Mai 2013, 00:55:01
wunderschön, die sang lorrain - bitte umschleiche sie doch weiterhin und halte uns auf dem laufenden, wei es mit den blüten weitergeht :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 07:32:23
Paeonia delavayi blüht :D:


Paeonia delavayi


Für den Hintergrund sorgt Acer palmatum 'Villa Taranto'.

mann! Ist das ein geiles Bild! ;D

Ich pflichte bei :D

Zu "Sang Lorraine" (das "Lothringer Blut"): Das ist auch einer meiner Favoriten. Neben "Helene Martin" auch eine der Kreuzungen mit ungewöhnlichen Elternpfingstrosen. Diese beiden zusammengepflanzt, ein Traum :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Violatricolor am 17. Mai 2013, 10:20:59
Welche "echte" Rockii meint ihr denn. Paeonia rockii ssp. rockii oder Paeonia rockii ssp. linyanshanii?

Was ist die "echte" Rockii? Ist die echte Rockii immer weiß?

Bloß, weil mal jemand Samen von einer "Weißen Rockii" aus China mitbrachte, ist das das Original? Ich glaube, da ist noch viel nicht erforscht.

Edith: PS:Der Name "Paeonia rockii ssp. taibaishanica" geistert auch noch rum. Welches is nun die echte Rockii ;) ;D

Will Mc Lewin/Dezhong Chen: Peony rockii and Gansu Mudan. 2007 schreiben auf S. 32:
"Paeonia rockii is defined and characterised below (and in the illustrations) but within the varied morphology two 'extreme' forms can be distinguised: linyanshanii as described by Hon Tao with all or almost all leaflets unlobed, and taibaishanica as described by Hong Deyuan with all or almost all leaflets significantly lobed."
Es gibt also nicht die "echte" P. rockii , sondern eine variable Art, die weiß mit dunklen Schlandflecken blüht.



So, wie ich das derzeit überschaue, ist die von Joseph Rock mitgebrachte Saat keine "echte" rockii, sondern eine Gansu Mudan Paeonie. Dann gibt es wahrscheinlich mehrere "echte rockii" und zwar je nach der verschiedenen Ortslage.
Derselbe Autor unterscheidet zwischen Paeonia 'Highdown' und Paeonia 'Joseph Rock'. Bei der ersten sollen die ersten Blätter im Frühling eine Weile bis nach der Blüte rötlich-bronzefarben sein, während die zweite immer, und zwar von Anfang an tief grün sind und so bleiben.

Das nur hier sehr pauschal wiedergegeben, ich muss es noch gründlicher studieren. Ist auf jeden Fall eine sehr interessante Geschichte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 17. Mai 2013, 10:56:44
Ob 'Joseph Rock' oder nicht - sie sind alle ziemlich reizvoll

(https://lh4.googleusercontent.com/-aMV5mIy79eA/UZXuqG5OGEI/AAAAAAAAEPg/_kVD6p5JxHo/s144/IMGP9459.JPG)
Die Petalen bei den Blüten dieser Paeonie sind steil aufgerichtet und in den Spitzen nach aussen umgebogen. Sieht etwas extravagant aus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 17. Mai 2013, 11:00:23
Bei den gefüllt blühenden Paeonien kommen auch andere Blütenvarianten vor

(https://lh6.googleusercontent.com/-9xLw5gT98eI/UZXvCtp-IUI/AAAAAAAAEPo/oMiwIDY2-cE/s144/IMGP9528.JPG) (https://lh5.googleusercontent.com/-QPOmnxCMlGo/UZXvmk2l9nI/AAAAAAAAEP4/385gFhdxqvI/s144/IMGP9530.JPG) (https://lh6.googleusercontent.com/-shV6oL4baow/UZXvS3r5idI/AAAAAAAAEPw/EiKcuS_Dmuo/s144/IMGP9453.JPG)

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: daylilly am 17. Mai 2013, 11:02:36
Ganz luftige Blüten gestern bei Renkaku fotografiert bevor die 10 L von oben runterplatschten

(https://lh5.googleusercontent.com/-JneIsatldyM/UZXt2lelZrI/AAAAAAAAEPU/Js2q5bmtXY4/s144/IMGP9539.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 11:07:56
So, wie ich das derzeit überschaue, ist die von Joseph Rock mitgebrachte Saat keine "echte" rockii, sondern eine Gansu Mudan Paeonie. Dann gibt es wahrscheinlich mehrere "echte rockii" und zwar je nach der verschiedenen Ortslage.
Derselbe Autor unterscheidet zwischen Paeonia 'Highdown' und Paeonia 'Joseph Rock'. Bei der ersten sollen die ersten Blätter im Frühling eine Weile bis nach der Blüte rötlich-bronzefarben sein, während die zweite immer, und zwar von Anfang an tief grün sind und so bleiben.

Das nur hier sehr pauschal wiedergegeben, ich muss es noch gründlicher studieren. Ist auf jeden Fall eine sehr interessante Geschichte.

So seh ich das auch. Außer dass es keine Gansu Mudan sein muss, sondern eine Rockii vom Naturstandort. Diese variieren ja auch.

Ich habe aus einer alten Gartenanlage, die mit Bagger saniert wurde, eine alte P. Rockii gerettet. Die Anlage wurde von einer bekannteren Strauchpfingsrosen- bzw. Staudengärtnerei angelegt.
Diese reinweiße Rockii hat rötliches Laub, was zur Blütezeit herrlich aussieht, könnte also eine der Ursprungspflanzen sein ;D

Foto folgt
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 17. Mai 2013, 11:36:33
Der Wind hat zwei blühende Triebe meiner Strauchpäonie abgeknickt. Kann man damit Stecklinge probieren oder soll ich lieber das Zeug in die Vase stellen und danach entsorgen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 11:38:30
Vergiss die Stecklinge 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 17. Mai 2013, 11:53:42
Ich habs befürchtet. Aber dass das Ding auch so wackelig ist, dass es bei einem kräftigen Wind aus etwas ungewöhnlicher Richtung gleich zerknickt >:(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 17. Mai 2013, 12:12:09
Das hier ist ein pinker Flatterich (P. rockii Hybride, Sämling) mit herrlichem Duft:



P. rockii Hybr. rosa duftend



Meine weiße P. rockii sieht so aus:



P. rockii weiß 2013



mit anfangs rosa Adern und leicht lila Hauch, später weiß. Blatt mit rötlichem Anflug.

Dieser Sämling ist wunderbar dunkelrot, was die Kamera nicht packt:



P. rockii Hybr. dunkelrot



und wie ich gerade sah blüht auch das Erbstück in diesem Jahr, eine unbekannte P. suffruticosa



Erbstück 2013






Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 17:14:55
Hübsch :D

Hier meine größte Rockii "Minzensahne"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 17:17:13
Die gerettete Rockii aus einem aufgelösten Garten einer Schule. Mir ist sie dort aufgefallen, weil sie rotes Laub hatte, während der Blüte. Dummerweise momentan nicht :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 17:18:33
Chinesische Rockii-Hybride. Betörend duftend.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 17:22:03
P. delavayii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 17. Mai 2013, 18:03:37
Mich würden ja auch "Ganzkörperaufnahmen" von euren Päonien-Sträuchern interessieren. Ich habe zwei sehr schöne, großblühende, wunderbar duftende, die aber leider recht unansehnlich-gagelig in der Gegend rumwachsen und keinen schönen Busch geben. Dranrumschneiden mag ich auch nicht unbedingt.

Also - welche Sorten geben eine Pflanze, die auch als Blattschmuckgehölz für den Rest des Jahres was hermacht?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:09:59
Rockii "Minzensahne". Es sind erst wenige Blüten geöffnet, bzw. noch nicht ganz offen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 17. Mai 2013, 18:12:17
 :D
Ja, so stell ich mir das vor, wenn meine "Weiße" mal groß ist.
Ich glaube, ich muss Pfingsten dringend mal zu diesem Päonien-Gärtner hier in der Nähe. Schon allein der Schaugarten 8)


Ah - gegoogelt. Ich werde wohl bis zu den Pfingstrosentagen warten und dann wieder ganz unglücklich sein, weil man nicht alles gleich wegschleppen kann, manches gibt es erst im Oktober :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. Mai 2013, 18:30:56
Das scheint eine gute Adresse zu sein.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 17. Mai 2013, 19:20:29
Mich würden ja auch "Ganzkörperaufnahmen" von euren Päonien-Sträuchern interessieren. Ich habe zwei sehr schöne, großblühende, wunderbar duftende, die aber leider recht unansehnlich-gagelig in der Gegend rumwachsen und keinen schönen Busch geben. Dranrumschneiden mag ich auch nicht unbedingt.

Also - welche Sorten geben eine Pflanze, die auch als Blattschmuckgehölz für den Rest des Jahres was hermacht?
Hier drei "Ganzkörper". Die weiße links ist eine rockii, die anderen beiden weiß ich nicht (Foto aus 2011). Ich finde sie das ganze Jahr über wunderschön, auch die Herbstfärbung!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 17. Mai 2013, 19:28:54
High Noon macht auch immer etwas her! (Foto 2012)
Inzwischen ist sie noch etwas höher und dichter....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 17. Mai 2013, 19:29:15
Mit ihren Blättern das ganze Jahr über (d.h. drei Viertel davon) sind für mich so ziemlich die schönsten 'Chinese Dragon' und 'Brocade'.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 17. Mai 2013, 19:32:23
Diese muss ich abstützen, sonst hängen die Triebe auf dem Boden.
Daylili, könnte das deine Renkaku sein?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 17. Mai 2013, 19:39:04
Hier nochmal eine Einzelblüte. Sie war in diesem Jahr wieder die erste, die geblüht hat. Diesmal ohne den ganz leichte Rosastich, den sie letztes Jahr innen hatte (siehe Bild)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 21:21:06
Schön sind eure Pfingstrosen. :D :D :D
Heute früh im Garten ist mir fast das Herz stehen geblieben. Der Sämling öffnet seine Blüte. Der verholzte Teil war ohne Knospe ca.15 cm groß.
Austrieb leicht bronzefarben und dann vergrünt. Jetzt vielleicht 60 cm hoch. Morgen mess ich mal. Das Laub ist ausgesprochen üppig.


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 21:22:26
Die Blüte ist auch ca, 15 cm groß.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 21:22:51
Und sie duftet köstlich. Da es nur ein Stengel ist völlig aufrecht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: candy47 am 17. Mai 2013, 21:27:34

Wunderschön !!!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 21:29:40
Waren also doch die Samen aus dem Blumenladen. Womöglich direkt aus China als billige Gesteckzutat. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Scabiosa am 17. Mai 2013, 21:31:00
Wie lange musstest Du auf diesen atemberaubenden Anblick warten von der Aussaat bis heute zur ersten Blüte, partisanengärtner?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 17. Mai 2013, 21:33:07
Wunderschön dein Sämling. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 21:40:34
Das Samenkorn habe ich 2008 oder 2009 gelegt. Muß den edlen Spender noch mal fragen.
Ging also rasend schnell. Der kleine Stummel vom letzten jahr ist ja wie eine Rakete abgegangen. Im vorletzten Jahr war der vielleicht gerade ein Finger breit aus dem Boden.

Hat als Keimling die ersten zwei Winter ungeschützt im nicht versenkten Topf zugebracht. Das schwächliche Geschwisterchen ging da ein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Mai 2013, 22:08:12
wow, herzlichen glückwunsch - das ist ein sagenhafter und wunderschöner erfolg! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Mai 2013, 22:09:00
High Noon macht auch immer etwas her! (Foto 2012)
Inzwischen ist sie noch etwas höher und dichter....

 :o und ich dachte, die bliebe etwas zurückhaltender?! dann muss ich sie wohl doch irgendwann noch mal umsetzen... :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: andreasNB am 17. Mai 2013, 22:12:57
"Ganzkörperaufnahmen" zeige ich mal lieber nich. ::)
Die 9-11 Sämlingspflanzen stehen wohl einfach zu dicht, als das sie einen schönen Habitus zeigen können.
Das Blattwerk ist leider nicht so satt grün, mit nicht so breiten Einzelblättern.
Ob es am Standort oder an den Genen liegt, keine Ahnung.
Habe mir nie getraut sie umzusetzen. Naja, diesen Herbst vereinzel ich die Nachkommen aus der ersten Absaat, da sie zu dicht in der Reihe stehen...

Heute ging die erste Blüte in diesem Jahr auf :D


Paeonia suffruticosa rockii 2013

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Mai 2013, 22:25:44
Das ist mein zweiter Versuch mit Rockii. Ich habe vor vielleicht 10 Jahren (Aussaat)zwei aus Samen gezogen. Vor 5 Jahren habe ich sie verschenkt weil nicht klar war ob das mit dem Garten was wird.
Die habe ich auch heute besucht. Sind zwei sehr schöne kleine Stäucher geworden. Sehen gegen diesen jungen Riesen wie Bonsai aus. Keine Blüte in Sicht.

So kann es auch gehen.
Bei Staudenpaeonien habe ich auch schon mal 10 Jahre auf die Blüte gewartet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 17. Mai 2013, 22:55:01
High Noon macht auch immer etwas her! (Foto 2012)
Inzwischen ist sie noch etwas höher und dichter....

 :o und ich dachte, die bliebe etwas zurückhaltender?! dann muss ich sie wohl doch irgendwann noch mal umsetzen... :-\
Sie ist jetzt knapp 10 Jahre alt. 2006 wurde sie im Frühsommer aus dem Garten meiner verstorbenen Eltern ausgebuddelt, da war sie etwa 50 cm hoch (meiner Erinnerung nach).
Jetzt steht sie in relativ lehmigem Boden unter einem großen Apfeldorn (Hochstamm), in Wurzelkonkurrenz mit einer Buchshecke. Sonne bekommt sie bis zum späteren Nachmittag. Es scheint ihr dort zu gefallen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 18. Mai 2013, 06:57:46
Wunderschön, eure Päonienbüsche. Ganzkörperbilder haben schon was. ;D

Und dein strammer Sämling, partisanengärtner, erste Sahne! :o
Tja, ein Schrebergarten - kommt drauf an, was man aus dem Refugium macht. ;) ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 09:04:14
Waren also doch die Samen aus dem Blumenladen. Womöglich direkt aus China als billige Gesteckzutat. ;)

Wohl wahr :D

Trotzdem sehr schön, der "Traum von Axel" ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 09:07:55
High Noon macht auch immer etwas her! (Foto 2012)
Inzwischen ist sie noch etwas höher und dichter....

 :o und ich dachte, die bliebe etwas zurückhaltender?! dann muss ich sie wohl doch irgendwann noch mal umsetzen... :-\

High Noon gehört zu den kräftigsten und wüchsigsten Strauchpfingstrosen. Sie wird bei mir sehr "extensiv bewirtschaftet" und steht nicht so günstig für Strauchpfingstrosen (toniger, steiniger Boden, aber sonnig, trocken). Trotzdem gefällt es ihr. Die könnte man wohl sogar auch in ne Hecke pflanzen, so robust ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 18. Mai 2013, 12:39:39
Hier unsere vor ein paar Wochen erworbene Xue Lian. Sie steht noch im Topf und wird im Herbst eingegraben.
Sie duftet herrlich.
(http://i77.photobucket.com/albums/j42/Amur2/PICT4258_zpsabaf7c3a.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 13:14:12
Die Züchtung von Sir Peter Smithers 'Ice Storm':

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 13:15:31
Das eine Rockii-"Extrem": Paeonia rockii v. linyanshanii:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 13:22:41
Und eine namenlose Rockii-Hybride aus dem Baumarkt:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 13:36:23
Die Daphnis-Hybride 'Leda':
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 13:37:27
Das attaktive Laub der Saunders-Züchtung 'Brocade':
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 14:24:36
Brocade kenn ich gar nicht. Blütenfarbe? Gelb?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 18. Mai 2013, 14:44:03
Brocade kenn ich gar nicht. Blütenfarbe? Gelb?

Ja, helles Zitronengelb - im Kontrast zu den braun überhauchten Blättern fantastisch!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 18. Mai 2013, 16:45:06
Diese hat vielleicht nicht ganz so schönes Laub wie Brocade, gefällt mir aber auch sehr gut: Souvenir de Lothar Parlasca, gekauft 2009 auf dem Kiekeberg. In diesem Jahr hat sie auch einen dritten Bodentrieb bekommen und insgesamt 15 Blüten.
Die weiße Rockii aus dem gleichen Jahr ist allerdings insgesamt mindestens 5mal so groß (was die Anzahl der Triebe angeht).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 18:49:34
Sehr hübsch :D

Hier mal ein paar Habitusse von vorhin. Links eine gefüllte Rockii aus China und rechts die Minzensahne.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2013, 18:52:14
Die gefüllte Rockii aus China. Erste offene Blüte, betörender schwerer Duft
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Dicentra am 19. Mai 2013, 00:27:28
Hach, ich freu mich grad wie Bolle. Habt ihr natürlich schon tausendmal gesehen, aber es geht nichts über die ersten Blüten des ersten selbst aufgezogenen Sämlings :D.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 19. Mai 2013, 00:33:53
oh ha! Das ist ja echt ein starkes Stück! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Dicentra am 19. Mai 2013, 00:34:49
Und sie duftet köstlich. Da es nur ein Stengel ist völlig aufrecht.
Axel, das ist ja eine schöne Überraschung. Einfach klasse, diese schneeweiße zarte Blüte.

Jetzt hab ich ein Bild vor Augen, wie Du genießerisch den Duft der Blüte aufnimmst ;).

LG Dicentra
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Galanthus am 19. Mai 2013, 00:43:28
Nach Jahren des Wartens blüht hier an ziemlich ungünstiger Stelle im Schatten von Sträuchern und im Giersch 'Godaishu'. Zum Vergleich 'Feng Dan Bai', genau gleichzeitig blühend, mit seiner roten, die Karpelle umhüllenden Scheide.



Paeonia suffruticosa 'Godaishu'




Paeonia ostii 'Feng Dan Bai' 18.5.2013


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 19. Mai 2013, 12:06:30
Eine französische Rockii-Hybride:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 19. Mai 2013, 12:10:16
Hach, ich freu mich grad wie Bolle. Habt ihr natürlich schon tausendmal gesehen, aber es geht nichts über die ersten Blüten des ersten selbst aufgezogenen Sämlings :D.
Toll, Dicentra. Wie kommt man denn zu so herrlichen Sämlingen??? *Sabber*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 13:39:13
Wunderschön Dicentra. Das rot glüht förmlich. Ich hatte auch einige delavaii im alten Garten, aber so eine Farbe nie. Alle waren irgendwo zwischen orange und gelb. verwaschene Farben. Von so einer wie Deine habe ich vergeblich geträumt.
 :D :D :D :D :D
Ich freu mich für Dich als hätt ich die selber gezogen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 13:44:15
Sehr hübsch, die dunkelrote.

Dunkelrote P. delavayii scheinen wohl seltener zu sein, als die rostigen. Mir gefallen sie vor allem, wenn sie durcheinander gemischt stehen.

Hier meine P. delavayii, betäubender Duft übrigens, Parfüm pur!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 13:45:15
Ein richtig dichter Busch, man kann die schwarzen Knospen nur erahnen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 13:47:10
Diese Rockii wurde erst im Herbst verpflanzt, als ganzer Strauch. Wundert mich, dass sie wieder so schön blüht. Nur weniges ist dürr geworden.

Da sieht man mal, wie robust die Dinger sind, stehen sie mal auf eigenen Wurzeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 13:49:24
Das ist eine leicht rotblättrige Rockii, die sehr lange in einem Garten stand. Sie war dort etwa 2 m breit und hoch.
Der Garten sollte abgerissen werden, also hab ich sie noch während der Blütezeit komplett zurückgestutzt, ausgegraben und versetzt.
Sie wuchs an. Erst nur zögerlich, jetzt hat sie schon viele Blüten. Das Ausgraben war vor 2 Jahren im Mai.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 13:51:47
"Minzensahne" ist voll aufgeblüht und zeigt die Blüten in voller Größe auf 2 m Höhe :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 19. Mai 2013, 13:56:13
Bei mir haben sie auf das Umpflanzen sehr verschieden reagiert - ganz sicher abhängig vom Wurzelverlust.

Yashiyo tsubaki Umzug super weggesteckt, eher grösser, 5 grosse Blüten + 2 Knospen
Lachsrosa ebenfalls sehr gut (war vorher auch nicht grösser), 2 Blüten
High Noon nur noch ca. 1/3 der prächtigen Pflanze von vorher, trotzdem 2 Blüten
Hélène Martin ca. die Hälfte von vorher, schmollt mit Blüten
Marchioness nur etwas kleiner, aber auch keine Blüten
P. linyanshanii nur ca. die Hälfte ihrer selbst, keine Blüten (vorher auch noch nicht)
P. rockii U.K. der Winzling erholt sich gut, ist noch jung

Ich bin froh, haben es alle überlebt, im hiesigen Klima werden sie sich sicher gut erholen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 14:32:39
Zumindest vertrocknen werden sie erstmal nicht ;)

Im Prinzip lassen sie sich versetzen, wie jedes andere Gehölz auch. Dass ein gewisser Umpflanzschock stattfindet, dürfte klar sein.

In der Regel erholen sie sich jedoch schnell :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 17:38:06
Was haltet ihr von dieser Bestäuberpflanze für meine erste Sämlingsblüte. Weiße mit gesundem Laub habe ich leider nicht gefunden im 'Bot. Nur eine Rosafarbene mit Abzeichen aber lausigem Laub und mickrigem Wuchs.
Die Originalfarbe ist noch dunkler.
Bis ich Pollen von Knorbs bekomme wird es eh zu spät sein. Umgekehrt ginge vielleicht ja was. Er hat ja mehr Blüten die nicht alle gleichzeitig aufgehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 17:41:59
Das könnte "Nigricans" sein 8)

Bestäube doch mit P. delavayii. Diese Kreuzungen sind momentan die teuersten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 17:53:13
Stand nur Paeonia suffruticosa dran. Schöne jetzt schon blühende delavaii gibts hier noch nicht und der Habitus gefällt mir nicht. Zu lang und gakelig im Alter.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 19. Mai 2013, 17:58:36
wie wärs damit ;D

(http://up.picr.de/14525285ln.jpg)

ist eine japanische "Suminoichi"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 17:59:03
Nur die Wildform von delavayii wächst staksig. Die Hybriden wachsen gedrungen, von der delavayii erben sie nur die Triebigkeit von unten und den 2ten Wachstumsschub (ggf. remontieren) im Sommer.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 19. Mai 2013, 18:02:40
Nur die Wildform von delavayii wächst staksig. Die Hybriden wachsen gedrungen, von der delavayii erben sie nur die Triebigkeit von unten und den 2ten Wachstumsschub (ggf. remontieren) im Sommer.
Einspruch ! bei mir wächst die delavayi ganz brav, aber sie blüht frühestens in ca. 10 Tagen, eher noch später. Eine Hybride ist auch noch nicht so weit, dauert auch noch ca. 2 Wochen, bis die blüht. Die Rocki blüht schon.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 18:04:10
Wunderschöne Farbe Irm. Leider wird das Ergebnis leider wohl in Richtung rosa gehen wie bei meiner Mischung. Weiße hast Du nicht?
Wie riecht denn deine? Die rote hier riecht sehr rosenartig.

Hier ist auch noch keine delavayi so weit. Allenfalls nur winzige Knospen. Nur die Wildform in meist Rosttönen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 18:13:13
Rostton und Rosa, klingt doch spannend :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 18:15:53
Die hier sind ja erst in zwei drei Wochen soweit. Meist gelb orange oder auch rot. Viele halt mit Rosttönen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 18:16:42
Schau mal: http://www.paeon.de/name/kurz/lut.html
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 18:18:23
P.lutea gibts hier im Bot auch reichlich, aber sehen noch späterblühend aus.
Da könnte ich von meiner Pollen nehmen und mal dort bestäuben umgekehrt geht das sicher nicht in diesem Jahr.
Kann ja mal Pollen in der Gefriere aufheben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2013, 18:21:27
sowas könnte dann rauskommen: Link entfernt

PS: Darf ich sowas eigentlich verlinken? Oder soll ich Google-Bilder verlinken?

Hier mal die bemühte Google-Suche zu den Lutea-hybriden von z.B. Saunders

http://www.google.de/search?q=paeonia+lutea+saunders+hybrid&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=0hSZUaH9BsO1PMLBgbgG&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1366&bih=673
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 19. Mai 2013, 18:24:36
Wunderschöne Farbe Irm. Leider wird das Ergebnis leider wohl in Richtung rosa gehen wie bei meiner Mischung. Weiße hast Du nicht?
Wie riecht denn deine? Die rote hier riecht sehr rosenartig.

ich bin - ehrlich gesagt - gar nicht auf die Idee gekommen, daran zu riechen ;D

weiß ? es blüht eine rockii grade mit 1 Blüte und eine ostii mit 7 Blüten. Nach der Blüte schneide ich alles ab, nix Samen, nix aussähen :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 18:39:16
Schade :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Mai 2013, 18:59:04
Gerade hat mir die ehemalige Kustodin des Botanischen Gartens gemailt. Die von mir fotografierte Strauchpaeonie ist aus Samen gezogen, die sie als P.suffruticosa var rockii bekommen hatte. Sie wollte eigentlich so eine weiße haben wie ich sie jetzt habe. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 20. Mai 2013, 14:11:35
Bei der Pflanzung war nicht sicher wie sich die Rockie's im lichten Schatten entwickeln werden. Sie haben nicht ganz so viele Blüten, dafür halten sie länger.
Im Hintergrund Paeonia rockii 'XUE LIAN' (über2m) und davor
eine namenlose, sehr "saubere" R.

(https://lh4.googleusercontent.com/-qjvfz2o8El0/UZkuVm-4yiI/AAAAAAAAAmI/Ptse7mEYxy0/s640/image.jpg)


(https://lh5.googleusercontent.com/-Nam5X80xXec/UZkuOOY75-I/AAAAAAAAAl8/oRic7tC6mRo/s640/image.jpg)
Paeonia rockii 'XUE LIAN'


(https://lh6.googleusercontent.com/-fRqIUSC4wOk/UZktqq4OkuI/AAAAAAAAAls/u9waOzz-9cs/s640/image.jpg)
Rockii


Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 20. Mai 2013, 16:45:50
Eure Rockiis sind ganz phantastisch. Und klasse die Kombi mit der Hosta undulata (?).

Mit zweien von meinen namenlosen Suffroticosas bin ich nicht so recht glücklich. Blüten so groß wie Bettlaken:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: marygold am 20. Mai 2013, 16:47:48
Gestern noch ganz okay, aber heute:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 20. Mai 2013, 16:49:21
Nasser Lappen ;D

Übersetz das ins Chinesische und taufe deine Pflanze so 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Eva am 20. Mai 2013, 17:00:43
Vielen Dank für die schönen Übersichtsbilder an Euch!

vielleicht weiß ich ja doch noch ein Plätzchen für so eine Dame.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 20. Mai 2013, 17:28:15
Die Godaishu ist eine wunderschöne weiße, noch blüht sie nicht. Aber die Knospen sind sooo dick.

Das Foto ist aus 2008
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 20. Mai 2013, 17:42:56
Nach zwei Gewitterregen sieht meine völlig unbeindruckt aus. Ich weiß nicht wie sie das macht. Geht aber dauernd auf und zu..
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 20. Mai 2013, 18:05:39
Ja, meine Rockii s sehen auch noch gut aus, auch die gefüllte.

Hat eigentlich wer ein großes Exemplar von Paeonia ludlowii im Garten, bzw. als Foto?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Auricular am 21. Mai 2013, 09:29:55
kuckt mal, vor 6 jahren hab ich Paeonia ostii "Feng Dan Bai" mit der roten "Hoki" bestäubt, das ist dabei rausgekommen
 :D





ostii x Hoki1




ostii x Hoki2




ostii x Hoki3




ostii x Hoki4

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 21. Mai 2013, 09:37:14
nicht schlecht :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2013, 11:06:55
Mit einer echten P. ostii wäre der Rand evtl. noch gefranster. Schönes Ergebnis! :D

Hier mal meine Versuche mit der rosa Form von Paeonia ostii! :)



ostii x 'Shima Daijin'



Bei den nächsten Pflanzen ist eine recht ursprüngliche Paeonia rockii die Mutterpflanze, ansprechender finde ich die Verbandelung von P. ostii mit den japanischen Zuchtformen, da werde ich dieses Jahr wohl noch ein wenig hin und her kreuzen... 8) :)

[td]

rockii x ostii '1'

[/td]
[td]

rockii x ostii '2'

[/td]
[td]

rockii x ostii '3'

[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 21. Mai 2013, 11:25:38
Uih, schöön! Eine Rockii mit gezacktem Rand. Gibt's so was überhaupt schon?
Die erste, fast Weiss mit einem Hauch von Rosa mittig, toll. :D

Und überhaupt eure Züchtungen, Gartulation, bin beeinduckt.
Aber nee, damit fang ich nicht auch noch an *auf die Finger klopf* v.a. nicht in der jetzigen Aufbauphase auf allen Ebenen...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Auricular am 21. Mai 2013, 11:56:27
Mit einer echten P. ostii wäre der Rand evtl. noch gefranster. Schönes Ergebnis! :D

Mahlzeit
 :)

die Mutterpflanze hab ich vor ca. 10 Jahren von Pinke...ank in Wolfenbüttel als ostii gekauft, irgendwann hab ich dann gelesen dass so gut wie alle als ostii angebotenen Pflanzen Fen(g) Dan Bai seien und seitdem nenn ich sie einfach so.

Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Fen(g) Dan Bai und ostii?
(aus dem Internet werd ich nicht so ganz schlau...)

LG

Bernie

hier noch ein 3 Jahre altes (schlechtes) Foto der Mutter, nach der Arbeit mach ich mal ein besseres:



ostii.jpg

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 21. Mai 2013, 12:11:46
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2013, 12:46:55
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?

Erster Gedanke: keine P. ludlowii, da Blütenmitte zu dunkel. Man sieht aber nicht viel.

P. potaninii und P. lutea machen Ausläufer. Erstere ist sehr niedrig.

P. ludlowii macht keine Ausläufer und hat sehr tropisch üppiges Blattwerk und einen bis 3 m hohen Wuchs.



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 21. Mai 2013, 12:55:14
Darf ich mal dazwischen fragen?

Ich habe vor 2 Wochen aus einem aufgegeben Garten eine Strauchpfingstrose in meinen Garten gepflanzt.
Sie ist noch recht klein ca. 35cm hoch und scheint den "Umzug" gut verkraftet zu haben. Jedenfals hat sie 2 neue Triebe aus der Erde geschoben.
Sie soll letztes Jahr geblüht haben.
Wie lange wird/kann es dauern bis sie hier das erste Mal blüht?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2013, 12:58:44
Hoffentlich keine 2 Triebe von der Staudenunterlage?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 21. Mai 2013, 13:08:11
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?

P. potaninii und P. lutea machen Ausläufer. Erstere ist sehr niedrig.



Ausläufer macht sie. Auf trollioides habe ich getippt, weil aus einem Haupttrieb mehrere Blütenstängel abzweigen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 21. Mai 2013, 13:08:27
Das weiß ich nicht.
Ich hab sie etwas tiefer gepflanzt, als sie vorher war.
Die neuen Triebe kommen zwischen den älteren Trieben raus.
hm...

... hab noch mal geguckt. Die neuen Triebe scheinen ganz unten aus dem Holz der älteren Triebe zu kommen.
...und sie ist noch keine 30cm hoch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2013, 14:12:13
... hab noch mal geguckt. Die neuen Triebe scheinen ganz unten aus dem Holz der älteren Triebe zu kommen.

Das klingt gut :D
Die Staudenunterlage sieht auch ganz anders aus. Normal merkt man das.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2013, 14:15:22
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?

P. potaninii und P. lutea machen Ausläufer. Erstere ist sehr niedrig.



Ausläufer macht sie. Auf trollioides habe ich getippt, weil aus einem Haupttrieb mehrere Blütenstängel abzweigen.

Dann können wir immerhin die ludlowii ausschließen ;D
Die andern beiden hab ich nicht und kenn ich nicht so. Ich weiß nur, dass die P.trollioides nur gut Kniehoch wird und mehr breit als hoch, während die P. lutea schon höher ist, aber auch mit Ausläufern.

Vielleicht kennt sich hier ja wer aus ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 21. Mai 2013, 14:35:59
Das klingt gut :D
Die Staudenunterlage sieht auch ganz anders aus. Normal merkt man das.
Danke, das freut mich!

Kannst du mir die Frage auch beantworten? 8)
Wie lange wird/kann es dauern bis sie hier das erste Mal blüht?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2013, 14:39:59
nächstes Frühjahr
 :D
oder übernächstes
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 21. Mai 2013, 14:42:24
Ah danke!
Ich hatte schon befürchtet es dauert Jahre.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2013, 15:06:19
Mit einer echten P. ostii wäre der Rand evtl. noch gefranster. Schönes Ergebnis! :D

Mahlzeit
 :)

die Mutterpflanze hab ich vor ca. 10 Jahren von Pinke...ank in Wolfenbüttel als ostii gekauft, irgendwann hab ich dann gelesen dass so gut wie alle als ostii angebotenen Pflanzen Fen(g) Dan Bai seien und seitdem nenn ich sie einfach so.

Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Fen(g) Dan Bai und ostii?
(aus dem Internet werd ich nicht so ganz schlau...)

LG

Bernie

hier noch ein 3 Jahre altes (schlechtes) Foto der Mutter, nach der Arbeit mach ich mal ein besseres:



ostii.jpg



Ahoi, Bernie!

So sieht meine Paeonia ostii aus! :)

[td]

P. ostii I

[/td]
[td]

P. ostii II

[/td]
[td]

P. ostii III

[/td][/table]

'Fen Dan Baij' hat breitere und nur wenig gefranste Blütenblätter und die Blätter sind größer und anders geschnitten... aber das ist wohl ein Fall für die Botaniker. ;)

LG., Oliver
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 21. Mai 2013, 20:52:54
Die (Wucher-) suffruticosa blüht wieder. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 21. Mai 2013, 20:55:16
Und so sieht der Sämling von der obrigen mit 'Hana Kisoi' aus. haut mich nicht um. Einzig die Blütengröße mit 24cm ist deutlich mehr als beim Papa. Aber ansonsten?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 21. Mai 2013, 20:59:03
Dafür ist die rockii ein richtiger Knaller. Inzwischen überlegen wir, ob die nicht besser aus den Vorgarten fliegen sollte. Zu Pfingsten kreischten immer wieder die Bremsen und hatte schon Angst dass es Karambolagen gibt. ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 21. Mai 2013, 21:00:00
Schön isse.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 21. Mai 2013, 21:00:53
 :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 21. Mai 2013, 21:27:41
Dafür würde ich auch anhalten. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 21. Mai 2013, 21:28:45
Sehr schöne Pflanzen und keiner hat mir Pollen geschickt. :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 21. Mai 2013, 22:40:25
Im Okt. 2010 bekam ich als 1-jahrigen Sämling diese Paeonia delavayi.
Heute zeigt sie ihre erste Blüte.

(https://lh4.googleusercontent.com/-IYB05jym0wU/UZvX49uhdTI/AAAAAAAAApY/AQ52mq_pMOA/s640/image.jpg)



(https://lh5.googleusercontent.com/-ZWWt3BDNEqc/UZvXwUvEUMI/AAAAAAAAApI/Z1V_tvYw2xM/s640/image.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: oile am 21. Mai 2013, 22:50:28
Tolle Farbe. :D

Diese hier kam zu mir als P. rockii. Ist sie das?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 22. Mai 2013, 00:20:26
Kann man auch anhand des Laubes erkennen zu welcher Sorte/Art die betreffende Strauchpfingstrose gehört?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 22. Mai 2013, 07:53:37
... Ist sie das?

liest du denn nicht mit? offenbar weiß keine/r, was p. rockii wirklich ist.

aber ich hatte den eindruck, dass markante basalflecken ein nicht unwichtiges kriterium darstellen. 8) ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 07:56:19
Ich würde es in Pearls Worten sagen: Paeonia rockii group ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 22. Mai 2013, 07:57:57
Die Art ist entweder verschollen, muss erst wiederentdeckt oder wiederidentifiziert werden.
Kennzeichen der rockii-Hybriden ist in jedem Fall die dunkle Mitte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 08:02:38
... Ist sie das?

liest du denn nicht mit? offenbar weiß keine/r, was p. rockii wirklich ist.

aber ich hatte den eindruck, dass markante basalflecken ein nicht unwichtiges kriterium darstellen. 8) ;)

"High Noon" z.b. und andere Lutea-Hybriden haben auch dunkle Basalflecken 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 08:04:51
Upico, deine Delavayii ist toll. Sie hat unheimlich üppige Blätter, meine Delavayiis sind feingeschlitzter.
Ob da schon was mit reingekreuzt ist?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2013, 12:01:25
... Ist sie das?

liest du denn nicht mit? offenbar weiß keine/r, was p. rockii wirklich ist.

aber ich hatte den eindruck, dass markante basalflecken ein nicht unwichtiges kriterium darstellen. 8) ;)

"High Noon" z.b. und andere Lutea-Hybriden haben auch dunkle Basalflecken 8)

Die Basalflecken sehen aber anders aus als bei Rockiis und sie werden vom P. luea-Komplex vererbt. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 13:57:46
Was würdest du zu oiles "Rockii" sagen?

Also ich würde sagen, dass es eine ist, da dunkle Basalflecken erahnbar und das Laub auch passt. Eine Rockii-Hybride mein ich jetzt, keine reine Rockii (was war nochmal die reine Rockii ;) )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2013, 14:14:38
Die Aufnahme ist nicht die beste um eine Mutmaßung anzustellen und das Laub finde ich nicht sooo Rockii typisch, aber da Basalflecken zu erahnen sind, hat vermutlich zumindest mal eine Rockii reingemendelt. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2013, 14:15:47
Dafür ist die rockii ein richtiger Knaller. Inzwischen überlegen wir, ob die nicht besser aus den Vorgarten fliegen sollte. Zu Pfingsten kreischten immer wieder die Bremsen und hatte schon Angst dass es Karambolagen gibt. ::)

Also bei so einem Anblick wäre ich auch in die Eisen gegangen! Tolle Pflanze und eine sehr schöne Blütenform, geht ein wenig in die Richtung von 'Lydia Foot'. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 22. Mai 2013, 14:33:47
Mein Sämling hat sich an einem sonnigen Intermezzo auf 20 cm geöffnet. Heute bei Dauerregen wieder zu einer kleineren lockeren Kugel geschlossen. Da noch immer kein Umschlag mit Pollen einer weißen gekommen ist werde ich wohl oder übel den Pollen der roten Rockii aufbringen müssen.
Ich hoffe ihr lasst mich im nächsten Jahr nicht wieder hängen ;D :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 14:41:12
Wahrscheinlich hat sie eh schon Selbstbestäubung gemacht. Falls das geht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2013, 15:11:57
Mein Sämling hat sich an einem sonnigen Intermezzo auf 20 cm geöffnet. Heute bei Dauerregen wieder zu einer kleineren lockeren Kugel geschlossen. Da noch immer kein Umschlag mit Pollen einer weißen gekommen ist werde ich wohl oder übel den Pollen der roten Rockii aufbringen müssen.
Ich hoffe ihr lasst mich im nächsten Jahr nicht wieder hängen ;D :P

Meine fangen erst seit Montag an sich zu öffnen und seitdem haben wir Dauerregen... der Pollen ist pappig und neigt bei Transport bestimmt zum schimmeln. :P

...und ich konnte auch noch nichts bestäuben! :'(

(Wehe diesen Satz reißt jemand aus dem Zusammenhang und ich finde ihn bei "Anonyme Zitate aus den Fachthreads"! >:( ;D )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2013, 15:14:57
Das kommt bestimmt ;D

Da ist meine Selbstbestäubung noch harmlos dagegen ;D

Können bei Pfingstrosenhybriden durch eigenen Pollen Samen entstehen? Schon oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 22. Mai 2013, 15:21:25
sollte dann nicht die petalen hängen?

vorgestern entgingen wir dem saarländischen dauerregen und flüchteten uns hierher, weil ich gern einmal eine repräsentative auswahl der zurzeit in blüte befindlichen arten und sorten in augenschein nehmen wollte.

ich hatte mir vorgenommen, vorwiegend nach nase vorzugehen ;) und drum wurde ich auch nur bei den rockis fündig, deren für mich am stärksten duftende eine su fen ling war. im mutterpflanzenquartier entdeckte ich eine pflanze, die lt. herrn emrich unter beteiligung einer rockii entstanden ist - ein feiner duft nach anis und zitrusfrucht machten sie interessant, eine auffallende zeichnung der petalenrückseite, die wie edler brokat wirkte, einfach unwiderstehlich - die pflanze war nicht zu erwerben, wird nun aber veredelt 8) 8) 8)
hier mal die blüte:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2013, 15:21:47
Das kommt bestimmt ;D

Da ist meine Selbstbestäubung noch harmlos dagegen ;D

Können bei Pfingstrosenhybriden durch eigenen Pollen Samen entstehen? Schon oder?

Die reinen Arten sind wohl selbststteril, bei den Kreuzungen kommt Selbstbestäubung vor, der Ansatz ist aber wenn dann gering. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 22. Mai 2013, 20:59:20
Als ich eben eine letzte Päonienblüte für die Vase geschnitten habe, ist mir aufgefallen, dass die rosa Blühende der alten Päonien eine ganz interessante Innenzeichnung hat.




Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 23. Mai 2013, 09:54:41
Meine P. delavayi, Direktimport aus China, blüht erneut. Ein inzwischen mächtiger Strauch, dessen meines Erachtens bisher einziger Nachteil das sehr üppige Laub ist, mit dem die Blüten zum Teil verdeckt werden. Aber vielleicht streckt sich der Strauch ja noch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 23. Mai 2013, 11:02:30
Dafür ist die rockii ein richtiger Knaller. Inzwischen überlegen wir, ob die nicht besser aus den Vorgarten fliegen sollte. Zu Pfingsten kreischten immer wieder die Bremsen und hatte schon Angst dass es Karambolagen gibt. ::)

Also bei so einem Anblick wäre ich auch in die Eisen gegangen! Tolle Pflanze und eine sehr schöne Blütenform, geht ein wenig in die Richtung von 'Lydia Foot'. :D

Danke. Ist aus einem Samenkorn vom Bot. Garten Peking entstanden. Vor zwei Jahren hatt ich mal Stecklinge probiert und es hat sogar geklappt. Auf Veredelung hatt ich keine Lust. :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 23. Mai 2013, 11:35:23
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?

Erster Gedanke: keine P. ludlowii, da Blütenmitte zu dunkel. Man sieht aber nicht viel.

P. potaninii und P. lutea machen Ausläufer. Erstere ist sehr niedrig.

P. ludlowii macht keine Ausläufer und hat sehr tropisch üppiges Blattwerk und einen bis 3 m hohen Wuchs.


Hab gestern nochmal nachgelesen, P. Ludlowii hat nur 1 bis 2 Fruchtknoten, während alle andern gelben mehrere Fruchtknoten haben. Vielleicht hilfts weiter.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 23. Mai 2013, 11:58:48
Auch meine aus Samen entstandene P. delavayi hat angefangen zu blühen.
Es war bereits der Samen einer ersten aus Samen entstandenen Pflanze und die Blüte ist wieder genau so rot.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 23. Mai 2013, 12:15:16
Die erste P. delavayi, die ich aus Samen hatte, hat sich nach den 2 kalten Wintern verabschiedet. Dagegen hatte ich im ehemaligen Sämlingsgarten einen geschenkten Sämling, auch rot, der riesig wurde, aber eine Tendenz zu niederliegenden verholzten Trieben hatte. Es gibt diesen Strauch immer noch.

Bin gespannt, wie lange sich mein jüngster hält.Er ist im 4. Jahr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 23. Mai 2013, 14:53:14
Ist es nun P. potaninii var. trollioides oder doch "nur" P. lutea oder P. delavayi subsp. ludlowii oder wie sie sonst heißen mögen?

Erster Gedanke: keine P. ludlowii, da Blütenmitte zu dunkel. Man sieht aber nicht viel.

P. potaninii und P. lutea machen Ausläufer. Erstere ist sehr niedrig.

P. ludlowii macht keine Ausläufer und hat sehr tropisch üppiges Blattwerk und einen bis 3 m hohen Wuchs.


Hab gestern nochmal nachgelesen, P. Ludlowii hat nur 1 bis 2 Fruchtknoten, während alle andern gelben mehrere Fruchtknoten haben. Vielleicht hilfts weiter.

Wie so oft verhält sich meine Pflanze nicht fachbuchkonform: Meine hat nur 2 Fruchtknoten und treibt Ausläufer. Nach Haldas "The Genus Paeonia" (2004) haben die Potaniniis 1-2 Fruchtknoten (träfe demnach auf meine "trolloides??" zu). Dagegen soll "lutea", als eine Unterart von P. delavayi 3 Fruchtknoten haben. "Ludlowii" ist wohl nur eine Spielart von P. lutea und zeichnet sich durch besonders große Blüten aus (was auf meinen Troll nun absolut nicht zutrifft).

Gibt es denn zu diesem Thema keine präzisen Hinweise?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 23. Mai 2013, 15:31:40
Lt. meinem Buch ist P. ludlowii komplett getrennt von P. lutea und P. potaninii (= P. delavayii) ;D
D.h. die P. delavayii beinhaltet die P. lutea, P. potaninii.

Ich finde, das passt auch irgendwie, da P. ludlowii viel stärker wächst und im Gegensatz zu den anderen keine Ausläufer macht.

Es besteht aber noch viel Klärungsbedarf.

Ich bleibe jedenfalls erst mal dabei: P. delavayii ist die eine Wildart (incl. allem gelben und rotem ausläuferigem) und P. ludlowii die andere.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 23. Mai 2013, 15:47:15
Die Erstlingsblüte einer Gansu Mudan halb gefüllt mit
stark gefransten inneren Blütenblättern. :D



(https://lh3.googleusercontent.com/--foFup8sbYI/UZ37qHBN7AI/AAAAAAAAAr8/shfSrVoLeqA/s640/DSC01602.JPG)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 23. Mai 2013, 21:33:48
#pumpot

Danke. Ist aus einem Samenkorn vom Bot. Garten Peking entstanden. Vor zwei Jahren hatt ich mal Stecklinge probiert und es hat sogar geklappt. Auf Veredelung hatt ich keine Lust. :P
Zitat

das interessiert mich sehr ;)
wann, wie und wie lange bis zur Bewurzelung und der ersten Blüte??
Ist ja ein tolles Ergebnis.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Querkopf am 23. Mai 2013, 22:56:40
... Da noch immer kein Umschlag mit Pollen einer weißen gekommen ist werde ich wohl oder übel den Pollen der roten Rockii aufbringen müssen. Ich hoffe ihr lasst mich im nächsten Jahr nicht wieder hängen ;D :P
Oh, schade, dass ich das jetzt erst lese! Ich hätte versuchen können, in einer Regenpause Pollen abzustreifen. Von der sog. UK-Form und vielleicht auch von einer aparten Blassvioletten mit lila Basalfleck (die blüht ein Tickchen später). Aber das pitschnasse Wetter, Cornishsnow hat es ja schon beschrieben, ist eh nicht toll zum Pollensammeln... Nächstes Jahr gerne :).

Das hier ist die Weißviolette (älteres Foto):


Paeonia rockii weißlila



... Also bei so einem Anblick wäre ich auch in die Eisen gegangen! ...
Ich auch - Pumpot, herzlichen Glückwunsch zu der fantastischen Pflanze :D!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 23. Mai 2013, 23:05:00
Das war dieses Jahr wohl nicht das geeignete Wetter. Seltsamerweise waren die Pollen meiner Blüte trotz Dauerregen noch trocken. Die machte tatsächlich immer rechtzeitig zu. :o
Jetzt fängt sie aber schwer an zu schlappen. Es regnet schon wieder und ich bin froh darüber, kein Nachtfrost zu erwarten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Dicentra am 23. Mai 2013, 23:32:23
Hach, ich freu mich grad wie Bolle. Habt ihr natürlich schon tausendmal gesehen, aber es geht nichts über die ersten Blüten des ersten selbst aufgezogenen Sämlings :D.
Toll, Dicentra. Wie kommt man denn zu so herrlichen Sämlingen??? *Sabber*
'tschuldige, war ein paar Tage nicht online, daher kommt die Antwort erst Seiten später ;D.

Also dann:
1. Man schnorre Päoniensamen bei einem lieben Forumsmitglied (in diesem Falle war das Callis).
2. Sofern die Samen ganz frisch sind, säe man sie sofort aus, sonst packe man sie ein paar Wochen lang in ein Tütchen mit feuchtem Sand oder in feuchtes Küchenpapier gehüllt in den Kühlschrank und säe sie danach entweder direkt oder in Töpfe aus.
3. Man warte 5 Jahre lang ;D.

Es sieht aus, als ob die Paeonia delavayi jetzt Samen ansetzt. Sollten die Samen fertil, d.h. nicht taub sein, möchtest Du dann welche für Eigenversuche?

LG Dicentra
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 24. Mai 2013, 17:08:11
so, meine erste Paonia Lutea Grp blüht, es ist irgendwas mit roten Basalmalen. Sehr robust und unkompliziert. Nach dem Verpflanzen gleich am blühen. Ich bin begeistert!



[td]
(https://lh4.googleusercontent.com/-YdYpZot7APE/UZ88vCSUT3I/AAAAAAAAB8g/PC_J7U16ulk/s144/Paeonia%2520Lutea%2520DSCN5644.JPG)[/td][td]
(https://lh4.googleusercontent.com/-MDdOvm9BwiE/UZ88uSQrBGI/AAAAAAAAB8Y/FpJkLvlsRns/s144/Paeonia%2520Lutea%2520DSCN5646.JPG)[/td][/table]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. Mai 2013, 19:36:47
Wie man nur um die einzige Erstlingsblüte eine Baumpfingstrose soviel Gewese machen kann ist mir eigentlich unerklärlich. 8)
Nach der Befruchtung blieb sie völlig entspannt offen.
An was mich das erinnern sollte weiß ich nicht mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 19:45:18
Ich habe die im Herbst geernteten Rockii-Samen direkt in Töpfe gesät, die den Winter über draußen standen. Wann kann ich denn damit rechnen, dass sich etwas tut?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. Mai 2013, 19:46:56
Wenn Du Glück hast sogar dieses Jahr das erste Blatt. Normalerweise nächstes wie ich hier gehört habe.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 19:51:41
Bisher tut sich noch nichts. Aber dann werde ich mal die Hoffnung noch nicht aufgeben. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2013, 20:10:22
Eigentlich sollten sie schon gekeimt haben. Meine Aussaat vom letzten Jahr ist ca. 10 cm hoch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 20:12:09
Trau mich aber nicht, nachzuschauen ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2013, 20:17:43
Du sollst auch nicht nachschauen! Die müssen dich bereits anglotzen!!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 20:19:50
Tun sie aber nicht :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 24. Mai 2013, 20:21:12
Dann waren es vielleicht "taube Nüsse"? Waren denn die Samen prall und schwarz?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 20:23:47
Prall und schwarz und glänzend. Und sie sind meines Wissens im Winter auch nicht ausgetrocknet.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 24. Mai 2013, 20:40:42
Warte einfach noch ein Jahr. Oder säe das nächste Mal direkt in ein Beet. (So mache ich das, verscharre die Samen einfach ein bißchen und fertig - man muss sich dann nur die Stelle merken... ;))
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 20:43:39
Macht es auch Sinn vorsichtig nachzuschauen, und, falls sie noch nicht vergammelt sind, in's Beet zu verfrachten?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 24. Mai 2013, 20:54:25
Falls sie schon gekeimt haben (hypogäisch), dann kannst Du sie auch dabei beschädigen. Das ist oft das Ende von einem schönen Anfang.
Also ganz vorsichtig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 20:58:47
Also, ich probiers und berichte dann ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 14:54:04
Hallo liebe Paeonienfreaks -
brauche Hilfe:
habe einen Sämling, der nun endlich blüht, aber von dem ich die Eltern nicht weiß, da es ein Geschenk war.
Anbei die Bilder vom Strauch, Knospe und Blüte.
Ich vermute, daß er zur Delavaji-Gruppe gehören könnte ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 14:57:44
und...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 14:58:04
und..
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Mai 2013, 17:11:47
Sehr schön :D

Schau mal, das ist meine P. delavayii. (Eine Auslese, heißt "'Colwal Form")
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Mai 2013, 17:14:03
Der ganze Strauch.

Typisch für P. delavayi sind die runden und nach unten nickenden Knospen. Die Blüten duften nach Lilien. Zumindest riechen sie ziemlich stark :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Mai 2013, 17:16:52
Eine Rockii Grp. Wurzelechter Import aus China von 2006.
Sie ist unheimlich gesund, üppig mit herrlichem moosgrünem Laub.
Der Duft ist grandios, nach alten Rosen :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 17:25:00
Der ganze Strauch.

Typisch für P. delavayi sind die runden und nach unten nickenden Knospen. Die Blüten duften nach Lilien. Zumindest riechen sie ziemlich stark :D
meine riecht gar nicht :(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 17:30:21
Sehr schön :D

Schau mal, das ist meine P. delavayii. (Eine Auslese, heißt "'Colwal Form")
danke, freue mich überhaupt, daß sie endlich blüht. :D
Dann könnte man eine P-Delavayii zumindest 1 Elternteil zu ordnen?, denn sie reckt sich in die Höhe und beeindruckt meine Nase gar nicht :(
oder?
Deine Pflanze ist beeindruckend :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Mai 2013, 17:37:04
Du hast anscheinend eine faszinierende Kreuzung P. delavayii mit einer Suffruticosa, nehm ich an. P. delavayii ist sicher mit drin, die Farbe hat Warmtöne mit drin.
Grandios langes und elegantes Laub. Ein Schätzchen :-*

Riech nochmal bei warmem Wetter dran. Aber auch wenn sie nicht duftet, sehr schön. Die Blüten scheinen auch größer zu sein, als bei der Wildform.

Google mal nach "Paeonia lutea hybriden" oder nach deren Züchter Saunders und Daphnis.

Da gibt's Sorten, wie etwa "Thunderbolt", "Kronos" oder "Iphigenia", oder "Sang Lorraine". Und dann Google mal nach dem Preis dafür ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 17:54:48
Du hast anscheinend eine faszinierende Kreuzung P. delavayii mit einer Suffruticosa, nehm ich an. P. delavayii ist sicher mit drin, die Farbe hat Warmtöne mit drin.
Grandios langes und elegantes Laub. Ein Schätzchen :-*

Riech nochmal bei warmem Wetter dran. Aber auch wenn sie nicht duftet, sehr schön. Die Blüten scheinen auch größer zu sein, als bei der Wildform.

Google mal nach "Paeonia lutea hybriden" oder nach deren Züchter Saunders und Daphnis.

Da gibt's Sorten, wie etwa "Thunderbolt", "Kronos" oder "Iphigenia", oder "Sang Lorraine". Und dann Google mal nach dem Preis dafür ;)

Danke für die Info :) - aber die Blütenmitte ist auch soo rot - ist ja die erste Blüte bei kaltem Wetter, deshalb könnte es noch anders ausgehen vielleicht ??? - werde berichten.
Hatte sie letztes Jahr schon mal komplett auf 60cm zurückgeschnitten weil sie mir zu stakelig war - wächst gut wie man sieht. :)
Berichte weiter....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Mai 2013, 18:10:07
P. delavayii macht so aufrechte Spießer. Sie treibt aber normalerweise von unten sehr viele Triebe nach und macht sogar leicht Ausläufer.

Ich bin gespannt, auf deine weiteren Beobachtungen :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 25. Mai 2013, 18:27:31
P. delavayii macht so aufrechte Spießer. Sie treibt aber normalerweise von unten sehr viele Triebe nach und macht sogar leicht Ausläufer.

Ich bin gespannt, auf deine weiteren Beobachtungen :D
ich auch :D - Garten ist überhaupt spannend ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Penny Lane am 26. Mai 2013, 09:59:33
Hallo, ich brauche eure Hilfe:

an einer meiner Strauchpfingstrose verfärben sich die Blätter. Was kann der Grund sein?
Gruß Penny
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 26. Mai 2013, 12:45:11
Unsere Chinese Dragon hat in diesem Jahr 4 Blüten (eine ist hinten kaum zu sehen).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 26. Mai 2013, 12:45:38
Yaezakura hat leider nur eine, aber dafür besonders schön.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 26. Mai 2013, 12:46:37
Zu früh gedrückt, Bild kommt jetzt
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 26. Mai 2013, 12:55:15
Also, ich probiers und berichte dann ;)
Gestern habe ich nachgeschaut: Die Samen sind immer noch schwarz und prall und glänzend. Einer sah aus, als wenn er am aufplatzen wäre. Habe alles ganz schnell wieder zugedeckt ;D
Ich lasse die Körner doch im Topf, da kann ich die Feuchtigkeit besser kontrollieren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 26. Mai 2013, 12:57:44
Schade, dass in diesem Jahr so gar kein Strauchpfingstrosenwetter ist. High Noon ist heftig am blühen, aber die Köpfe hängen im Regen nach unten. Von meiner großen rosa/lila Halbgefüllen habe ich aus lauter Verzweiflung 3 Zweige (die ohnehin von mir wegschauten) abgeschnitten und in die Vase gestellt. :D :'(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 26. Mai 2013, 13:53:33
Du säst in Töpfen aus? Das funktioniert nach meinen Erfahrungen nicht. Ich benutzte ein etwas erhöhtes Beet im Freiland, das ich mit Sand, Schotter und Humus angereichert habe. Wird mit einem Netz abgedeckt, damit keine Katzen reinsch....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 26. Mai 2013, 14:04:29
Funktioniert schon. Zur Sicherheit die Töpfe im Boden versenkt. Aber meine P.rockii hat auch ungeschützt (6b, eher a) zwei Winter ausgehalten.
Vermutlich hast Du im Beet weniger Ausfälle und besseres Wachstum.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Penny Lane am 26. Mai 2013, 14:06:31
Hallo, ich brauche eure Hilfe:

an einer meiner Strauchpfingstrose verfärben sich die Blätter. Was kann der Grund sein?
Gruß Penny

Nochmal mein Hilferuf.

Gruß Penny
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 26. Mai 2013, 14:16:40
Du säst in Töpfen aus? Das funktioniert nach meinen Erfahrungen nicht. Ich benutzte ein etwas erhöhtes Beet im Freiland, das ich mit Sand, Schotter und Humus angereichert habe. Wird mit einem Netz abgedeckt, damit keine Katzen reinsch....
Ist mein erster Versuch. Worin besteht denn das Problem?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 26. Mai 2013, 14:21:21
Penny leider kaum fundierte Kenntnisse. Wurzelschaden, Mangelsymptom?
Zu nass?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Penny Lane am 26. Mai 2013, 14:34:56
Penny leider kaum fundierte Kenntnisse. Wurzelschaden, Mangelsymptom?
Zu nass?

Da in diesem Gartenteil weitere Strauch- und Staudenpfingstrosen stehen, bin ich wirklich ratlos.

Gruß Penny
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. Mai 2013, 14:35:51
Hallo, ich brauche eure Hilfe:

an einer meiner Strauchpfingstrose verfärben sich die Blätter. Was kann der Grund sein?
Gruß Penny

Nochmal mein Hilferuf.

Gruß Penny

Keine Panik: Die Verfärbung sieht noch nicht Besorgnis erregend aus.

Hast Du in letzter Zeit mal gedüngt?
Welchen Boden hast Du?
Stehen die Pflanzen in der vollen Sonne (dieses Jahr nur theorethisch) oder eher schattig?
Wann sind die Pfingstrosen gepflanzt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Penny Lane am 26. Mai 2013, 14:46:44
Hallo, ich brauche eure Hilfe:

an einer meiner Strauchpfingstrose verfärben sich die Blätter. Was kann der Grund sein?
Gruß Penny

Hallo Jo,

es ist ein sonniger Platz. Gleich nebenan stehen 3 weitere Sträucher und mind. 6 Staudenpfingstrosen. Gedüngt habe ich im März eher sparsam mit einem Langzeitdünger. Die Pflanzen wurden als größere Sträucher 2009 hierher umgesetzt. Aufgefallen ist mir, dass alle Strauchpfingstrosen sehr stark ausgetrieben sind, auch von der Basis her. Kann es sein, dass ich noch mal nachdüngen muß? Welcher Dünger wäre dann von Vorteil?

Gruß Penny
Nochmal mein Hilferuf.

Gruß Penny

Keine Panik: Die Verfärbung sieht noch nicht Besorgnis erregend aus.

Hast Du in letzter Zeit mal gedüngt?
Welchen Boden hast Du?
Stehen die Pflanzen in der vollen Sonne (dieses Jahr nur theorethisch) oder eher schattig?
Wann sind die Pfingstrosen gepflanzt?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. Mai 2013, 18:08:44
Wenn die Strauchpfingstrosen stark ausgetrieben haben, ist das doch ein sehr gutes Zeichen. Das deutet darauf hin, dass sie gut mit Nährstoffen versorgt sind. Dünger scheinen sie also nicht zu brauchen. Das Wachstum ist jetzt ohnehin schon fast abgeschlossen. Also frühestens im nächsten Frühjahr düngen. (Ich gebe im Frühjahr, ca. Mitte Februar immer Kompost, keinen mineralischen Dünger, das funktioniert sehr gut)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: andreasNB am 26. Mai 2013, 19:20:01
So, nun blühen hier wieder die ersten Pflanzen von Paeonia delavayi var. lutea aus einer Absaat aus dem BoGa Berlin-Dahlem.
Wenn ich dazu komme, werde ich sie im Herbst umsetzen.
Sie stehen mittlerweile zu ungünstig im Grasland.

Jetzt fehlen noch mindestens eine schöne rote.



Paeonia delavayi var. lutea 1




Paeonia delavayi var. lutea 2

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 26. Mai 2013, 19:41:02
So, nun blühen hier wieder die ersten Pflanzen von Paeonia delavayi var. lutea aus einer Absaat aus dem BoGa Berlin-Dahlem.
Wenn ich dazu komme, werde ich sie im Herbst umsetzen.
Sie stehen mittlerweile zu ungünstig im Grasland.

Jetzt fehlen noch mindestens eine schöne rote.



Paeonia delavayi var. lutea 1




Paeonia delavayi var. lutea 2



so sieht mein P-Sämling auch aus vom Habitus - nur in dunkelrot - durch und durch :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. Mai 2013, 11:03:15
Du säst in Töpfen aus? Das funktioniert nach meinen Erfahrungen nicht. Ich benutzte ein etwas erhöhtes Beet im Freiland, das ich mit Sand, Schotter und Humus angereichert habe. Wird mit einem Netz abgedeckt, damit keine Katzen reinsch....
Ist mein erster Versuch. Worin besteht denn das Problem?

Strauchpfingstrosen keimen oft erst im 2ten Jahr. Das Problem bei mir bestünde darin, den Topf 2 Jahre lang regelmäßig zu gießen ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 27. Mai 2013, 11:05:52
Hallo, ich brauche eure Hilfe:

an einer meiner Strauchpfingstrose verfärben sich die Blätter. Was kann der Grund sein?
Gruß Penny

Sieht doch ganz hübsch aus. Eine rosapanaschierte Schönheit :D

Wenn sie wüchsig ist und an sich kräftig ausschaut, dann würde ich das als "Blattschmuck" hinnehmen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 27. Mai 2013, 20:06:29
Du säst in Töpfen aus? Das funktioniert nach meinen Erfahrungen nicht. Ich benutzte ein etwas erhöhtes Beet im Freiland, das ich mit Sand, Schotter und Humus angereichert habe. Wird mit einem Netz abgedeckt, damit keine Katzen reinsch....
Ist mein erster Versuch. Worin besteht denn das Problem?

Strauchpfingstrosen keimen oft erst im 2ten Jahr. Das Problem bei mir bestünde darin, den Topf 2 Jahre lang regelmäßig zu gießen ;)
Danke für die Info, Mediterraneus. Hm, jetzt ist bloß die Frage, wo ich die Kontrolle der Feuchtigkeit eher vergesse oder besser nicht vergesse.... ??? ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 28. Mai 2013, 21:59:03
in den letzten tagen habe ich der 'werdung' ,meiner ruffled sunset beiwohnen dürfen und ein kleines daumenkino gebastelt ;)
überrascht war ich über die rosenartige knospenform - WOW 8) 8) 8)
[td]

ruffled sunset 1

[/td][td]

ruffled sunset 2

[/td][td]

ruffled sunset 3

[/td][/table]

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Mai 2013, 07:41:00
  :o :-*
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: paulw am 31. Mai 2013, 07:19:14
Paeonienblüte heuer:


paeonia rockii1




paeonia rockii2


ist das eine ostii?


paeonia ?ostii?

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 31. Mai 2013, 15:47:46
ganz zeizend :D
ruffled sunset hat sich nun geöffnet - ich bin totl hin und weg 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 31. Mai 2013, 15:48:14
näher:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 11:06:43
Ich stelle immer wieder fest: Für mich persönlich sind die Lutea-Hybriden die schönsten Strauchpfingstrosen.

"Ruffle Sunset" ist traumhaft, gartenjockel :D

Meine "Hesperus" ist auch am aufgehen. Erstmals. Foto folgt
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 11:27:04
So, kurz in das nasse Wetter gestürzt.

Tau- bzw. Regenfrische Bilder von Hesperus. Ich hab sie im 3ten Jahr. Sie wächst für Lutea-Hybriden (P. lemoineii) typisch rasch zu, bildet schnell eigene Wurzeln.

Und traumhaftes Laub :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 11:28:19
noch nicht ganz offen, da noch nie so richtig trockenes Wetter war. Die Farbe wird als "erdbeerrot" beschrieben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 11:29:34
Der Klassiker unter den modernen Lutea-Hybriden "High Noon" von Saunders.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 11:30:30
Blüht immer noch. P. delavayi. Als eine der ersten und letzten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 01. Juni 2013, 14:47:55
herrliches laub hat die hesperus :D schön geformt und mir bläulichem schimmer - oder täuscht das pic?
p.delavayi sah ich kürzlich als einen besonders elegant gewachsenen strauch bei einer gartenfreundin - meine pflanze, die ich vor einem jahr als (schwachbrüstigen) sämling erhielt, hat sich zwar etabliert, brachte es aber nur zu däumlingsgrösse ::)...da bleibt noch viel zu hoffen ;), auch für den sämling, der mir anlässlich eines kleinen informellen paeonienrundgangs offeriert wurde :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 16:46:51
Ja, das Laub ist Klasse. Blauschimmer nur mit Phantasie, direkt daneben steht eine blauschimmrige Wühlmauswolfsmilch ;D

Dies ist meine längstblühende Rockii-Hybride. Auch bei Regenwetter steht sie gut da. Duft grandios.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 16:49:02
aus der Nähe. Die Blütezeit ist wegen der Witterung besonders lange. Wenigstens was Gutes am Wetter.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: realp am 01. Juni 2013, 16:54:08
Neidvoll und begehrlich verfolge ich diesen thread. Ich möchte ja auch sooooo gerne.... Nun habe ich bezügl. Bodenbeschaffenheit etwas rumgegoogelt: So was von kompliziert ! Was es da alles braucht ! In welchen Böden stehen denn nun bei Euch meine Objekte der Begierde. Und könntet Ihr bitte auch noch etwas zum optimalen Standort sagen ? Langsam und für nicht so eine Kluge in einfachen Worten...bitte.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 17:04:32
Es braucht gar nichts. Normaler Gartenboden, eher schwer. Boden, in dem Rosen auch gut wachsen. Bei mir stehen sie auf umgegrabener Wiese. Das ganze Tamtam, was um die Pflanze gemacht wird, kann ich nicht nachvollziehen, bzw. gilt nur für die schwierige Anwachsphase von veredelten Pflanzen.

Das einzige, was nicht sein darf, ist Staunässe.


Absolute Anfängerpflanzen sind Sämlinge. Entweder von Paeonia rockii oder von Paeonia delavayi. Die wachsen überall.

Sonnig bis Halbschattig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 01. Juni 2013, 17:05:42
So was von kompliziert ! Was es da alles braucht !
Gar nicht kompliziert + es braucht nix "besonderes".
Das ist mein Fazit des jahrelangen Mitlesens.
Sollten nur nicht ultra-trocken oder staunass stehen.
Also : pflanzen!
(meine Pflanzen stehen in lehmigem Boden)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: realp am 01. Juni 2013, 17:16:25
Oh Gott, es kann los gehen ! Hab ich alles: Schwerer Boden, keine Staunässe, Sonne und Halbschatten-alles da ! Ich bin immer davor zurückgeschreckt, denn die Anleitungen, die ich gelesen habe, waren eher abschreckend. Hätte ich doch hier sofort gefragt. Letztes WE auf dem Pflanzenmarkt wurden Traumteile feilgeboten, aber ich hab'mich nicht getraut. Nu isses zu spät. Aber wo ein Wille ist, ist ja bekanntlich auch ein Weg. DANKE !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 01. Juni 2013, 17:23:22
Gemach, gemach.... warte noch bis Montag, ob die Scheffs nicht gleich über mich herfallen + mein Statement in der feuchtigkeitsgeschwängerten Luft zerreissen. 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juni 2013, 17:52:00
Im Frühherbst ist die sicherste Pflanzzeit für Strauchpfingstrosen.

Frag beim Kauf nach Pflanzen mit eigenen Wurzeln oder nach Sämlingen. Da kannst du auch ohne Fachwissen nichts falsch machen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mathilda1 am 01. Juni 2013, 19:20:42
mich beruhigt die klimazone von potz zu lesen. ich bin immer noch nicht sicher ob mein heißgeliebtes pflänzchen(letztes jahr gepflanzt) einen normalen winter bei uns übersteht. oder sagen wir mal, die blütenknospen. dieses jahr war sie wunderschön
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 01. Juni 2013, 23:34:40
aus der Nähe. Die Blütezeit ist wegen der Witterung besonders lange. Wenigstens was Gutes am Wetter.

wow :D
hat die schöne einen namen?
vor 2 wochen kroch ich ja bei paeonienemrich mit der nase durch die rockiiblüten und stellte fest, dass es da sehr grosse unterschiede gibt, olfaktorisch gesehen ;) ich suchte mir die aus, die für mich am intensivsten - besser gesagt: überhaupt - 'duftete' :P..d.h.eher süsslich-aromatisch. tee(rosen) habe ich hier zur genüge ;D ;) ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 01. Juni 2013, 23:38:48
@realp: ich gärtnere auf eher leichtem substrat, das ich im lauf der jahre mit kompost stark angereichert habe - und trotzdem wachsen strauchpfingstrosen hier zufriedenstellend. die lutea 'ruffled sunset' - meine erste lutea - hat mich mit einem enorm vitalen und starken austrieb allerdings wirklich positiv überrascht, zumal sie an jedem der 3 neutriebe gleich blüten bildete - das war ich von meiner suffruticosa 'shimadaijin' in dem ausmass nicht gewöhnt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 02. Juni 2013, 10:03:50
aus der Nähe. Die Blütezeit ist wegen der Witterung besonders lange. Wenigstens was Gutes am Wetter.

wow :D
hat die schöne einen namen?
vor 2 wochen kroch ich ja bei paeonienemrich mit der nase durch die rockiiblüten und stellte fest, dass es da sehr grosse unterschiede gibt, olfaktorisch gesehen ;) ich suchte mir die aus, die für mich am intensivsten - besser gesagt: überhaupt - 'duftete' :P..d.h.eher süsslich-aromatisch. tee(rosen) habe ich hier zur genüge ;D ;) ;D

Es war ein Direktimport aus China von einer Firma im Taunus. Die gibt's aber wohl nicht mehr. Bestellt hab ich sie unter dem Namen: "Jin ding joung zhu", soweit ich mich erinnern kann, sah sie aber auf dem Foto im Internet anders aus. Im Nachhinein bin ich froh, genau diese bekommen zu haben.

Der Duft ist echt bei jeder Paeonia anders. Manche Rockiis stinken regelrecht. Furchtbar. Andere haben einen weitstreichenden wundervollen Duft.

Die Luteas duften u.a. sehr nach Zitrus, Grapefruit und irgendwas Herbem. Vor allem "Souvenir de Proffesseur Maxime Cornu" ist da hervorzuheben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 02. Juni 2013, 13:01:34
Gestern habe ich Fotos meiner Saunders-Hybride bei den Stars des Tages gezeigt. Aber ich glaube, daß sie hier her gehören.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 02. Juni 2013, 13:02:07
Und jetzt ein Ganzkörperfoto
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 02. Juni 2013, 13:03:01
Bilder der Gauguin kommen später, sie ist noch nicht aufgeblüht und es regnet auch so.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 02. Juni 2013, 15:40:35
sehr schönes wuchsbild, henriette :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Juni 2013, 07:25:54
Ja, toll :D

Meine Gauguin ist auch noch komplett geschlossen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 03. Juni 2013, 23:44:57
Henriettes Ariadne ist wunderbar! :D

Hier ist eine wunderbar ungewollte Kombination, die überhaupt nur zustande gekommen ist, weil die Paeonia delavayi aus diesjährigem frischen Trieb blüht, nachdem sie im Oktober umgepflanzt wurde.

(https://lh3.googleusercontent.com/-YH7btsf8Mfc/Uaxe5MASwaI/AAAAAAAACCo/jazRhYU1SEQ/s144/Paeonia%2520delavayi%2520und%2520Tiny%2520Monster%2520DSCN5742.JPG)

Geranium Sanguineum Grp 'Tiny MOnster'
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. Juni 2013, 07:52:30
Die ist ja hübsch hellrot :D

Hoffentlich fällt sie nicht deinem neuen Rasenmäher zum Opfer 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 04. Juni 2013, 11:15:11
@ Henriette

Ein sehr schönes Bild deiner Ariadne als Ganzes! Finde ich überhaupt eine ansprechend dezente Sorte mit ihren interessanten Farbschattierungen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 04. Juni 2013, 11:42:15
Die ist ja hübsch hellrot :D

Hoffentlich fällt sie nicht deinem neuen Rasenmäher zum Opfer 8)

warum sollte sie? :o
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. Juni 2013, 12:52:42
Schaut noch nach einer bodennahen (sprich grasnahen) Lebensform aus. Kann aber auch täuschen, im Hintergrund sieht man noch etwas Pflanze.

Schöne Farbe jedenfalls, und zeigt die Fähigkeit von P. delavayi, auch am frischen Holz blühen zu können.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2013, 13:00:35
Eine Freundin hat sich ne Strauchpfingstrose im Supermarkt gekauft - die sieht wirklich sehr gesund aus. Soll bei ihr auf dem Balkon im Kübel stehen. Ist das denn überhaupt möglich und wird sie die über den Winter bekommen? Wenn ja wie??
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 04. Juni 2013, 13:45:08
Schaut noch nach einer bodennahen (sprich grasnahen) Lebensform aus. Kann aber auch täuschen, im Hintergrund sieht man noch etwas Pflanze.

Schöne Farbe jedenfalls, und zeigt die Fähigkeit von P. delavayi, auch am frischen Holz blühen zu können.

hatte ich nicht geschrieben, dass sie aus der Basis ausgetrieben ist und am diesjähringen Trieb blüht? Was mich erstaunte und freute, da ich sie im Oktober gepflanzt hatte. Genauer umgepflanzt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 04. Juni 2013, 14:56:27
Eine Freundin hat sich ne Strauchpfingstrose im Supermarkt gekauft - die sieht wirklich sehr gesund aus. Soll bei ihr auf dem Balkon im Kübel stehen. Ist das denn überhaupt möglich und wird sie die über den Winter bekommen? Wenn ja wie??

Meine Strauchpäonien haben teils ein paar Jahre in grossen Kübeln zugebracht.
Das geht ganz gut (jedenfalls sicher für eine Weile), wenn der Kübel recht gross und v.a. tief genug ist, sodass man die Veredelungsstelle wirklich 15cm tief und die Pflanze etwas schräg einpflanzen kann.

Ich hatte meine Kübel (mit Henkeln) zuletzt im Garten versenkt, aber früher habe ich vorm Winter einfach dick Polsterfolie um den Topf gewickelt und eine Kokosscheibe als Schutz obendrauf gelegt. Das ging sehr gut.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Orchidee am 04. Juni 2013, 15:16:54
Meine hatte dieses Jahr jede Menge Blüten: Leider weiss ich keinen Namen
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. Juni 2013, 15:27:39
Könnte "Schimadaijin" sein. Könnte ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 04. Juni 2013, 22:33:51
ein detailliertes bild eines ganzen blattes könnte evtl. weiterhelfen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gartenhexe am 05. Juni 2013, 21:01:33
Meine Gauguin ist aufgeblüht. Sie steht erst seit Spätherbst 2011 bei uns und hatte nur zwei Blüten, ist aber ein sehr kräftiges Teil.

Die Farbe der Blüte kommt aber nicht gut beim Foto. Schade.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 05. Juni 2013, 21:28:30
hach! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 07. Juni 2013, 11:46:11
Meine Gauguin ist aufgeblüht. Sie steht erst seit Spätherbst 2011 bei uns und hatte nur zwei Blüten, ist aber ein sehr kräftiges Teil.

Die Farbe der Blüte kommt aber nicht gut beim Foto. Schade.



Eine meiner Lieblingssorten, die Farbveränderungen im Laufe der Blütezeit sind sehr speziell und beeindruckend, eine echte Schönheit und ein treffender Name! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 07. Juni 2013, 12:18:53
Meine Gauguin ist aufgeblüht. Sie steht erst seit Spätherbst 2011 bei uns und hatte nur zwei Blüten, ist aber ein sehr kräftiges Teil.

Die Farbe der Blüte kommt aber nicht gut beim Foto. Schade.



Eine meiner Lieblingssorten, die Farbveränderungen im Laufe der Blütezeit sind sehr speziell und beeindruckend, eine echte Schönheit und ein treffender Name! :D

Und sie ist robust. Verträgt 3 mal Umpflanzen in 5 Jahren. Und im Herbst kommt sie dann an ihren endgültigen(?) Platz ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Juni 2013, 11:55:19
Der Malermeister persönlich hat seine Blüten geöffnet. "Gauguin" :D

Die Blütenfarbe wechselt während der Blüte von dunkelrotorange über goldorange bis hin zu gelben Elementen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Juni 2013, 11:56:17
 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Juni 2013, 11:57:03
Die Rückseite der Blütenblätter ist heller und dunkel geadert
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Juni 2013, 11:58:15
Während "Gauguin" gerade erst aufblüht, ist "Hesperus" mit seinem "erdbeerrot" schon fast verblüht. Hier eine der letzen Blüten
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 08. Juni 2013, 13:05:04
Gestern im Parco Botanico gab es auch noch ein paar ganz wenige Päonien mit Blüten.
Court Jester finde ich irgendwie schon einen etwas schrägen Vogel!

[td]

kopper kettle

[/td]
[td]


[/td]
[td]

court jester

[/td][/table]


julia rose

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Juni 2013, 13:10:41
Ah, Intersektionelle Paeonien. Ein Zwitter zwischen Staudenpaeonie und Strauchpaeonie.

Wie fandest du den Habitus? Bisher konnte ich mich noch nicht für die Dinger begeistern, sie wirken irgendwie künstlich auf mich. Hab aber auch noch nicht soviele davon gesehen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 08. Juni 2013, 13:15:33
Es sind noch relativ junge Pflanzen, eher niedrig im Wuchs, aber nicht auffällig unansehnlich.

Kopper Kettle finde ich interessant wegen der verschiedenen Farbschattierungen. Und so ein bisschen franslig wild gefällt mir auch. 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 08. Juni 2013, 14:02:32
Hier eine der ersten Blüten meiner ausgewachsenen intersektionellen First Arrival, De Habitus ist eher der einer Staudenpfingstrose. In den ersten Jahre hatte sie verholzende Triebe, jetzt nicht mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Callis am 08. Juni 2013, 14:07:53
First Arrival ist sehr viel graziler als sie mittlerweile in die Jahre gekommene und sehr pompöse Ofuji Nishiki.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 08. Juni 2013, 21:18:23
Ist es nun P. potaninii var. trollioides ?
Fars' Frage vom 21.5. heute auch von mir ;)
Die Mutterpflanze steht bei Primel; vielleicht liest sie es ja ... dann wär's schnell zu klären.
Pflanze treibt Ausläufer (nicht zu knapp!), hat 2 Fruchtknoten, meistens 8 Blütenblätter (auch 7).
Dies ist die maximale Öffnung der Blüte; bleibt immer "kugelig".
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 08. Juni 2013, 21:19:20
noch eins
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 08. Juni 2013, 21:19:48
und nochn bissel Laub
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 08. Juni 2013, 21:20:44
und Habitus
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. Juni 2013, 21:25:37
Meine P. 'Brocade' ist aufgeblüht. Hier drei Bilder:



Paeonie Brocade 1



Paeonie Brocade 2



Päonie Brocade 3

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 08. Juni 2013, 21:29:07
tolle Zeichnung - wow :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 08. Juni 2013, 21:39:57
Sehr aparte Zeichnung und besonders das mittlere Bild ist ein Genuss. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. Juni 2013, 21:41:15
Man beachte auch das fein geschnittene und teilweise bronzierte Laub (Bild 1)!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: sokol am 08. Juni 2013, 22:10:04
Ich habe seit Jahren eine P. delavayi im Garten:



Paeonia delavayi 20130608 (1).jpg



später kam dann eine P. lutea dazu:



Paeonia lutea 20130608.jpg




Paeonia lutea 20130608 (3).jpg



Vor zwei Jahren entdeckte ich einen wüchsigen Sämling im Gemüsebeet, den ich im Herbst topfte. Letztes Jahr gab es keine Blüte und ich vergrößerte nur den Topf. Diese Jahr ist das Ganze ein Riesenbusch und stellte sich als Kreuzung delavayi x lutea heraus:



Paeonia delavayi x lutea 20130608 (1).jp




Paeonia delavayi x lutea 20130607 (4).jp




Paeonia delavayi x lutea 20130607.jpg




Paeonia delavayi x lutea 20130607 (2).jp

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 08. Juni 2013, 22:15:31
Die letzte Blüte der P. 'Madame Marie Therese Hermand':
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Juni 2013, 08:58:21
@ sokol und potz:
Lt. dem Buch Strauchpfingstrosen (Rieck/Hertle) sind sowohl die P. potaninii (mit all ihren Formen) als auch die P. lutea allesamt nur unterschiedliche Formen der Art Paeonia delavayi.

Paeonia potaninii wird dort unter dem wohl richtigen Namen Paeonia delavayi var. angustiloba geführt (Diese ist sehr niedrig gestrüppartig mit sehr fein geschlitztem Laub) P. trollioides ist auch nur eine Form davon.

Paeonia lutea gibt's so wohl auch nicht. Sie wird auch als gelbe Form von P. delavayi gesehen.
Richtig heißt sie nach dem Buch "P. delavayii var. lutea".

Also im Prinzip seh ich das jetzt so, dass alles als P. delavayi zu bezeichnen ist.

Die Einteilung der Gelb/Roten Wildarten sieht im Buch so aus (Schlüssel nach Hong De Yuan)

Paeoniacae--------Moutan--------Delavayanae---- a) P. delavayi
  i___ b) P. ludlowii

Somit gäbe es also unter den Gelb/Roten nur P. delavayii und P. ludlowii. Man kann sie vielleicht grob nach ausläufertreibenden und nichtausläufertreibenden unterscheiden. Zumindest wäre das für mich logisch. Alles was ausläufert ist P. delavayi (var. ...) und was nicht ausläufert und gelb ist, ist dann P. ludlowii.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Juni 2013, 09:00:51
Meine P. 'Brocade' ist aufgeblüht. Hier drei Bilder:



Paeonie Brocade 1



Paeonie Brocade 2



Päonie Brocade 3



Sehr edel, nicht so plump wie "High Noon". Gefällt mir :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 09. Juni 2013, 09:44:07
Du hast anscheinend eine faszinierende Kreuzung P. delavayii mit einer Suffruticosa, nehm ich an. P. delavayii ist sicher mit drin, die Farbe hat Warmtöne mit drin.
Grandios langes und elegantes Laub. Ein Schätzchen :-*

Riech nochmal bei warmem Wetter dran. Aber auch wenn sie nicht duftet, sehr schön. Die Blüten scheinen auch größer zu sein, als bei der Wildform.

Google mal nach "Paeonia lutea hybriden" oder nach deren Züchter Saunders und Daphnis.

Da gibt's Sorten, wie etwa "Thunderbolt", "Kronos" oder "Iphigenia", oder "Sang Lorraine". Und dann Google mal nach dem Preis dafür ;)

Danke für die Info :) - aber die Blütenmitte ist auch soo rot - ist ja die erste Blüte bei kaltem Wetter, deshalb könnte es noch anders ausgehen vielleicht ??? - werde berichten.
Hatte sie letztes Jahr schon mal komplett auf 60cm zurückgeschnitten weil sie mir zu stakelig war - wächst gut wie man sieht. :)
Berichte weiter....

wie versprochen noch eine weitere INFO über die Blütezeit:
recht viele Blüten aber alle irgendie verkrüppelt :-[ (möglicherweise Wetter bedingt)
- keine runde Blütenform u. was den Duft angeht: als es wärmer wurde konnte ich etwas schnuppern ;), aber soo pralle war das nicht - nun gut; ein Sämling halt.
Werde sie nun wieder stark einkürzen u. es mit Stecklingen versuchen - berichte dann gegebenenfalls ..... :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: sokol am 09. Juni 2013, 09:46:35
@ sokol und potz:

Somit gäbe es also unter den Gelb/Roten nur P. delavayii und P. ludlowii. Man kann sie vielleicht grob nach ausläufertreibenden und nichtausläufertreibenden unterscheiden. Zumindest wäre das für mich logisch. Alles was ausläufert ist P. delavayi (var. ...) und was nicht ausläufert und gelb ist, ist dann P. ludlowii.


Jetzt hast du mich aber völlig verwirrt, meine gelbe ausläufert stark, während meine rotbraune in 20 Jahren noch keinen Ausläufer gebildet hat.

Ich habe ein Buch von Halda und da gibt es drei Arten, lutea, potaninii und delavayi und davon Varietäten oder Unterarten wie trolioides und ludlowii.

Ich bin weit entfernt davon beurteilen zu können wer Recht hat, allerdings gibt es einige Merkwürdigkeiten bei den Zuordnungen von Hong De Yuan, so dass ich diesem nicht blind vertraue.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Juni 2013, 10:03:40
Es gibt wohl Merkwürdigkeiten bei der Zuordnung von Paeonien ganz allgemein :D

Ich persönlich sehe auch keine Unterschied zwischen P. delavayii und P. lutea. P. delavayii schwankt wohl auch im natürlichen Verbreitungsgebiet zwischen Gelb und Rot in der Farbe. Die angebliche P. lutea wurde im selben Verbreitungsgebiet entdeckt. Der Verdacht liegt da schon nahe, dass die verschiedenen Entdecker und Namensgeber ein und dieselbe Art entdeckt haben.

Während man einen Unterschied zu P. ludlowii schon erkennen kann, alles ist mächtiger, das Laub ist anders und es gibt gar keine Ausläufer.

Ich persönlich finde die Einteilung von Hong de Yuan und Pan Kai Yu (die kenne ich nicht und schreibe sie aus dem Buch ab ;D ) schon recht plausibel.

Richtig kompliziert wird's wohl erst bei den Nichtgelben Strauchpfingstrosen der Sektion Vaginae, wo P. rockii, P. qiui, P.ostii, P. decomposita usw. dazugehören ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: potz am 09. Juni 2013, 15:56:27
Ich werd's mir einfach machen und sie zukünftig mit P. dela-var-var ansprechen 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 09. Juni 2013, 21:46:55
Ah, Intersektionelle Paeonien. Ein Zwitter zwischen Staudenpaeonie und Strauchpaeonie.

Wie fandest du den Habitus? Bisher konnte ich mich noch nicht für die Dinger begeistern, sie wirken irgendwie künstlich auf mich. Hab aber auch noch nicht soviele davon gesehen.

Ich hab ein paar, und bei allen bin ich mit dem Habitus sehr zufrieden. Sie bilden schöne, halbkugelförmige Büsche.
Leider ist die Bildqualität sehr bescheiden, es folgt in aller Unschärfe "First Arrival":
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 10. Juni 2013, 13:35:01
'Prof. Maxime Cornu'
Heute einmal so dass man davor nicht auf die Knie muss!!!!!( wenigstens nicht körperlich...... ;D ;D ;D ;))
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 10. Juni 2013, 13:37:58
und ein Sämling einer P. suffruticosa.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 10. Juni 2013, 13:46:03
'Angelet'
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 10. Juni 2013, 13:47:19
herrlich :D :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 10. Juni 2013, 13:53:16
Weisst du noch zufällig wie die wirklich lila Strauchpfingstrose hiess, die wir am Genfer See bei der Iriszüchterei sahen :) ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 10. Juni 2013, 14:02:02
Weisst du noch zufällig wie die wirklich lila Strauchpfingstrose hiess, die wir am Ggenfer See bei der Iriszüchterei sahen :) ?

leider nein ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Juni 2013, 15:01:16
und ein Sämling einer P. suffruticosa.

Gar nicht mal so schlecht. kannst du ein Foto der ganzen Pflanze machen, bitte?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 10. Juni 2013, 15:21:04
und ein Sämling einer P. suffruticosa.

Das ist aber wohl eher ein Sämling von Paeonia delavayi (zwei bis drei Fruchtknoten und keine Blütenscheide) und nicht von "Suffruticosa"... ;)

Aber ein sehr schöner und sogar mit Schlundflecken, was gerade bei den orangenen häufiger auftritt. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Juni 2013, 15:24:51
Vielleicht irgendwie um Ecken von "Maxime Cornu" entstanden?

Die Blütengröße ist auch schwer zu schätzen, gerade deshalb interessiert mich die komplette Pflanze.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 10. Juni 2013, 15:55:52
'Souvenir du Professor Maxime Cornu' hat weder funktionsfähigen Pollen noch eine ebensolche Narbe... die Sorte ist total steril! ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 10. Juni 2013, 16:05:36
@ Corni du hast recht es ist eine delavayi ;D Sorry, Montagsfehler. ;D ;) Die Blüten sind ca.7cm.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 10. Juni 2013, 16:09:51
Montage gehören abgeschafft! ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Juni 2013, 13:31:39
'Souvenir du Professor Maxime Cornu' hat weder funktionsfähigen Pollen noch eine ebensolche Narbe... die Sorte ist total steril! ;)

Was kann man dann kreuzen? M. Cornu ist doch auch eine Kreuzung einer alten P.suffrutticosa mit P. delavayii (var. lutea), oder?
Die Folgegeneration ist großteils unfruchtbar, jedoch hat nicht Saunders doch fruchtbaren Samen gefunden und damit die 2.te Generation der Lutea-Hybriden gefunden?
Vielleicht sollte ich auch mal kreuzen :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. Juni 2013, 14:08:31
Wenn ich mich recht entsinne, habe ich nicht geschrieben, dass Lutea-Hybriden alle unfruchtbar sind. ;)

Probier es aus! Als Anhaltspunkt kann ich dir die Artikel von Daphnis empfehlen, da sind einige brauchbare Informationen zusammengeführt! :)

Die meisten Lutea-Hybriden haben keine fruchtbaren Pollen, das schränkt die Möglichkeiten schon erheblich ein und ein Samenansatz bedeutet auch noch keine keimfähige Samen. Meine 'Apricot' setzt manchmal Samen an, bisher ist aber keiner gekeimt, es sind aber immer nur 1 - 3 Samen im Jahr gewesen.
Ich würde zur Blütezeit der Rockiis und der anderen "normalen" Strauchpäonien Pollen sammeln was das Zeug hält und dann später sämtliche Blüten von verfügbaren Lutea-Hybriden damit bestreichen, das sollte dann evtl. erfolgreich sein!? :)

Mir war das zu aufwendig und ich hab zu wenige Sorten und erst recht kein Platz!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Juni 2013, 15:16:35
P. delavayi sät sich ja auch gut aus. Diese wollte ich mit Rockii- bzw. Suffruticosa bestäuben und sich einfach selbst aussäen lassen.
Dass da was Tolles rauskommt ist aber wohl Wunschdenken ;D

Und ja, Platz ist auch mein Problem :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 12. Juni 2013, 09:17:07
Aus Samen gezogene P. delavayi.
Interessant ist die deutlich kleinere Büte. Während die der Samenspenderin einen Durchmesser von ca. 12-15 cm haben, beträgt der bei diesem Sämling lediglich 6-7 cm. Kann aber noch mit dem Jugendstadium zusammenhängen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2013, 09:34:31
...
Dass da was Tolles rauskommt ist aber wohl Wunschdenken ;D

Und ja, Platz ist auch mein Problem :P

Ja, reines Wunschdenken! ;D

Um eine gezielte Kreuzung (Pollen der Mutterpflanze rechtzeitig entfernen nicht vergessen, damit es nicht zur Selbstung kommt und Du unzählige P. delavayi großziehen musst 8)) und dazugehöriger Dokumentation, kommst Du wohl nicht rum, wenn Du erfolgreich sein möchtest. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Juni 2013, 10:34:22
Wenn ich erfolgreich sein sollte, dann mit einer Promenadenmischung, die nur mir persönlich gefällt. Ganz ohne Aufzeichnung und Dokumentation ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2013, 11:50:18
Wenn ich erfolgreich sein sollte, dann mit einer Promenadenmischung, die nur mir persönlich gefällt. Ganz ohne Aufzeichnung und Dokumentation ;D


Dann solltest Du zumindest die Selbstung unterbinden (wegen Platzmangel) und uns, wenn es soweit ist, mit Mutmaßungen verschonen... einfach Foto zeigen und gut iss! 8) :-X ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 13. Juni 2013, 10:52:11
Diese relativ großen (ca. halb so groß wie Mistkäfer), auf dem Rücken schrill grün und schwarz schimmernden Käfer, die mit dem Kopf voran leidenschaftlich gerne in den Blüten drin stecken, sobald sich diese zu öffnen beginnen, was machen die eigentlich dort?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 13. Juni 2013, 11:05:03
Das sind vermutlich Rosenkäfer, die sich an Pollen und Nektar laben. :)
Meine Päonien sassen voll hier, als sie noch blühten und die Rosenblüten sind voll von den kleineren Trauerrosenkäfern (sieht teils richtig gruselig aus).
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 13. Juni 2013, 11:31:25
Ja, sind Rosenkäfer. Fressen die wirklich nur Pollen und Nektar? Dann könnte ich die ja da drin lassen, wenn die nicht Blüte oder Pflanze schädigen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 13. Juni 2013, 11:44:30
Du, ich weiss es nicht, ob sie die Blüten schädigen. Meine Rosenblüten sehen teils ziemlich fledderig aus.
Aber was willst du machen? Die Käfer absammeln wird nichts bringen, im Nu sind neue drauf und sie sind geschützt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 13. Juni 2013, 13:28:37
Früher schneiden und ab in den Kühlraum, zum Beispiel.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 13. Juni 2013, 14:30:38
sie sind harmlos; allenfalls gibt es schäden in ästhetischer hinsicht. wenn dir nämlich zerwühlte blüten ein greuel sind - dabei gibt es im garten aber generell mehrere möglichkeiten der 'unordnung' zu beobachten...und auch zu ertragen ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 13. Juni 2013, 14:49:35
Ok, danke!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Martina777 am 13. Juni 2013, 14:51:14
Eigentlich warte ich hier auf ein Foto einer Strauchpfingstrose, die gefüllt blüht, aussen Schalenblüten in rosa, innen mit gezähnteren Blütenblättern eher apricot-rosa.

Hab ich die schon verpasst?


Das gehört zu den Stauden. Sorry.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 14. Juni 2013, 08:58:05
Jedes Jahr auch wegen ihrer Schlichtheit eine Schönheit: Paeonia ostii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Hobelia am 15. Juni 2013, 18:15:13
Hallo,
bräuchte mal eure Hilfe. In England habe ich diese beiden Paeonien gesehen und wollte mal fragen, ob jemand ihren Namen kennt.

(http://up.picr.de/14848760nc.jpg)

(http://up.picr.de/14848761vh.jpg)

Die erste war mehr als 2 m hoch, die 2. sehr zierlich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 15. Juni 2013, 19:26:51
hier ist alles immer später.
high noon blüht seit einer woche und hat 63 knospen, die zum glück nicht alle gleichzeitig aufgehen. obwohl ich den strauch im frühjahr stark beschnitten habe, hat er doch wieder eine grösse von 1,60m x 2m erreicht und muss am wegrand mit staudenstützen zurückgedrängt werden. der duft ist schon etliche meter entfernt wahrnehmbar, sehr angenehm.
in diesem jahr hab ich mir zum ersten mal einige blüten ins haus geholt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Juni 2013, 19:40:55
Jedes Jahr auch wegen ihrer Schlichtheit eine Schönheit: Paeonia ostii
jetzt ??
die hat bei mir Mitte Mai geblüht ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 15. Juni 2013, 19:45:19
Hallo,
bräuchte mal eure Hilfe. In England habe ich diese beiden Paeonien gesehen und wollte mal fragen, ob jemand ihren Namen kennt.

Die erste war mehr als 2 m hoch, die 2. sehr zierlich.

Die erste müsste eine Päonie delavayi sein.

Die zweite gehört nicht zu den Sträuchern, ist eine Staude, KÖNNTE eine "falsche" P.mlokosewitchii sein, aber nur, wenn sie vor 4 Wochen ca. geblüht hat ;) kannst mal bei den Stauden fragen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Hobelia am 16. Juni 2013, 09:35:51
Irm, danke für die prompte Antwort. Von der Blütenform und Strauchgröße könnte die erste eine delavayi sein, allerdings hab ich noch nie eine mit zweifarbigen Blüten gesehen. Weiß jemand zufällig, wo man diese Sorte bekommt? In England stand die in mehreren Gärten.

Meinst du wirklich, die 2. ist eine mlokosewitschii? Die Blätter sind nämlich nicht so rund wie bei der "richtigen".
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 16. Juni 2013, 13:53:05
leider kann ich zu dieser Diskussion nichts beitragen, muss aber unbedingt zum obigen Foto von High Noon loswerden: Prachtvoll, lubuli! :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 16. Juni 2013, 16:37:04
dem schließe ich mich an! :D Habe aber noch was zu sagen:

Irm, danke für die prompte Antwort. Von der Blütenform und Strauchgröße könnte die erste eine delavayi sein, allerdings hab ich noch nie eine mit zweifarbigen Blüten gesehen. Weiß jemand zufällig, wo man diese Sorte bekommt? In England stand die in mehreren Gärten.

Meinst du wirklich, die 2. ist eine mlokosewitschii? Die Blätter sind nämlich nicht so rund wie bei der "richtigen".

die Paeonia delavayi mit zweifarbigen Blüten bekommst du bei Bäuerlein. Er bietet Exemplare an, die geblüht haben und nach Farben sortiert sind:

"Nach der ersten Blüte können auch folgende Farbauslesen abgegeben werden:
Gelb, gelborange, zum Teil mit rötlichen Basalflecken
Orangerot, Hellrot
Rot, dunkelrot, bräunlichrot"

hier der link.

Die staudige Paeonia ähnelt meiner, die ich von Frau Frank habe und ist ein Kultivar, vermutlich Bastard einer Pfingstrose aus dem Kaukasus. Wittmanniana mit Officinalis oder sowas.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Hobelia am 16. Juni 2013, 17:06:47
pearl, du bist genial! :-* :-* :-* Werde in den nächsten Tagen gleich Kontakt mit Herrn Bäuerlein aufnehmen. Und einen Platz hab ich auch schon gefunden. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 16. Juni 2013, 22:24:21
Meine (eine) Strauchpfingstrose hat dieses Jahr zum erstenmal Knospen - und seit heute eine fast geöffnete Blüte :)

Sie hat weder Namensschildchen noch irgendeine Angabe zur Blütenfarbe, so dass die Blütenbildung eine ziemlich spannende Angelegenheit war. Schätze, morgen ist sie ganz geöffnet.

maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juni 2013, 01:58:06
maliko, das sieht sehr, sehr schön aus. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 17. Juni 2013, 09:32:00
Oh, vielen Dank !

Natürlich ist sie noch nicht geöffnet, sie ziert und lässt sich Zeit....


maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 17. Juni 2013, 20:55:22
Meine (eine) Strauchpfingstrose hat dieses Jahr zum erstenmal Knospen - und seit heute eine fast geöffnete Blüte :)

Ist das tatsächlich eine Strauchpfingstrose? Auf mich wirkt sie eher wie eine Staude.
Gibt es ein Ganzkörperfoto?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 17. Juni 2013, 21:06:16
Nee, gibt es noch nicht - schaue mal, ob es morgen zeitlich klappt.

Aber es ist schon eine Strauchpfingstrose, jedenfalls verholzte Triebe....

maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 18. Juni 2013, 08:47:49
....geöffnet !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 18. Juni 2013, 08:54:06
Jetzt, wo ich gerade Zeit habe, hängt die Sonne drüber....Schattenwurf reicht von mir nur für einzelne Blüten (zum Glück....).
Ich hab es versucht, Erfolg ist nicht so doll.

Was meinst Du, fars ? Kann man nicht wirklich was mit anfangen, oder ?
Zur Bestimmung müsste das Foto vielleicht ein paar Details vom "Astwerk" zeigen ?

maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 18. Juni 2013, 09:13:14
war nicht da, wo ich dachte :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 18. Juni 2013, 09:16:31
Meinst du wirklich, die 2. ist eine mlokosewitschii? Die Blätter sind nämlich nicht so rund wie bei der "richtigen".
deshalb sagte ich ja "falsche" :) also eine Mischung aus mehreren Päonien. Wenn diese allerdings zusammen mit der delavayi geblüht hat, dann muss es was ganz anderes sein, mlokosewitchi bzw. auch wittmania sind längst mit der Blüte durch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 09:24:34
Jetzt, wo ich gerade Zeit habe, hängt die Sonne drüber....Schattenwurf reicht von mir nur für einzelne Blüten (zum Glück....).
Ich hab es versucht, Erfolg ist nicht so doll.

Was meinst Du, fars ? Kann man nicht wirklich was mit anfangen, oder ?
Zur Bestimmung müsste das Foto vielleicht ein paar Details vom "Astwerk" zeigen ?

maliko

M.E. eine Staude. Dafür sprechen auch die langen Blütenstiele.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 18. Juni 2013, 10:56:21
Und das holzige ist dann schnurz ?
Wurde mir als Strauchpaeonie verkauft und ich war mir bisher sicher, dass es eine ist.
Ok....

maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 11:17:40
Zeig doch mal das Holzige.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2013, 11:25:06
Jetzt, wo ich gerade Zeit habe, hängt die Sonne drüber....Schattenwurf reicht von mir nur für einzelne Blüten (zum Glück....).
Ich hab es versucht, Erfolg ist nicht so doll.

Was meinst Du, fars ? Kann man nicht wirklich was mit anfangen, oder ?
Zur Bestimmung müsste das Foto vielleicht ein paar Details vom "Astwerk" zeigen ?

maliko

M.E. eine Staude. Dafür sprechen auch die langen Blütenstiele.

du sprichst aus, was ich die ganze Zeit denke! Auch die Form der Blüte, ihre Substanz, das Laub ...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Staudo am 18. Juni 2013, 11:25:24
Es könnte auch die durchgetriebene Unterlage sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 18. Juni 2013, 11:42:49
Es könnte auch die durchgetriebene Unterlage sein.
ah ja :) sieht aber hübsch aus :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2013, 12:01:13
finde ich auch. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 18. Juni 2013, 19:27:17
Sieht genau wie eine der üblichen Lactifloraunterlagen aus. Allerdings hat sie einen sehr schönen rötlichen Schimmer.
Tippe mal drauf das die Strauchpfingstrose hin ist, oder wenn nicht, am absterben ist weil man gar nichts davon sieht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irisfool am 18. Juni 2013, 19:34:03
Ich habe auch so ein Luder, das mir die Prof. Maxime Cornu zu killen droht! Wenn sie verblüht ist werde ich das Messer wetzen.... ;D ;D ;D ;D OmG und das auch noch im marzipanschweinchenrosa :o :o :o :o ;D ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 21:08:43
Schick mir den Killer, Irm.
Meine Cornu finde ich so ätzend (Eiter + Blut), dass mir jeder Killer recht ist.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: maliko am 18. Juni 2013, 21:26:03
Zeig doch mal das Holzige.

Nä - für heute bin ich genug rumgekraucht. Durchgetriebene Unterlage - gut möglich. Bei all den Frostschäden war bestimmt nicht mehr viel vom ursprünglichen Pflänzchen übrig. Ein Kuckuckskind also.......

maliko
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 18. Juni 2013, 21:44:59
Schick mir den Killer, Irm.
Meine Cornu finde ich so ätzend (Eiter + Blut), dass mir jeder Killer recht ist.
Ich bin die falsche, fars ;D wenn ich diesen Killer hätte, würd ich ihn aber eh behalten ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2013, 21:50:43
Schick mir den Killer, Irm.
Meine Cornu finde ich so ätzend (Eiter + Blut), dass mir jeder Killer recht ist.

Irisfool, fars, Irisfool nicht Irm.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Juni 2013, 10:08:22
nicht "eiter und blut", sondern "Pampelmusenmixtur" in bild und duft. Ich finde die herrlich :-*

ähnliche farbtöne hat auch gauguin im verblühen...

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Juni 2013, 10:09:19
blütenrückseite
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Juni 2013, 19:50:19
es gibt noch ein paar nachblüher: High noon
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Juni 2013, 19:54:05
die p. delavayii blüht auch nochmal an nem frischen zweig nach:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 25. Juni 2013, 20:15:02
meine high noon hat auch noch ein paar letzte blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Heidschnucke am 25. Juni 2013, 20:20:09
Zitat von: Uwe S am 13.06.2013 21:30:11 Uhr


Hallo,
weiß jemand mehr über die Situation der Paeonien-Gärtnerei Gießler im Hochwassergebiet Saale- Elbe-Dreieck?

http://www.giessler-paeonien.de/

Dort steht eine Riesenfläche unter Wasser und viele Orte wurden evakuiert. Wenn seine Gärtnerei auch betroffen ist,geht eine sehr schöne Sammlung verloren.

Uwe
 
 

Hallo,
gestern Abend habe ich die Nachricht erhalten, daß das Wasser 14 Tage lang etwa einen Meter hoch in der Gärtnerei stand. Das Laub ist kaputt, ein Test an den Wurzeln ergab, daß sie innen auch schon im Fäulnisstadium sind. Herr Giessler bittet darum, ihm Saat von P. delavayi zu schicken, damit er sich wieder Unterlagen heranziehen kann. Auch Saatugt von P. tenuifolia ist sehr willkommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pumpot am 02. Juli 2013, 23:14:48
Letzte Woche hat wieder fast unbemerkt P. potaninii geblüht. Die vielen Blütenblätter sind mir erst beim fotographieren aufgefallen. ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 02. Juli 2013, 23:27:12
 :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: toscaline2006 am 03. Juli 2013, 12:51:51
Letzte Woche hat wieder fast unbemerkt P. potaninii geblüht. Die vielen Blütenblätter sind mir erst beim fotographieren aufgefallen. ::)
uih, die gefällt mir auch :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 13. Juli 2013, 13:53:15
Eine späte Blüte: P. 'L'Éspérance' von 1910:
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 14. Juli 2013, 12:22:40
Ich hatte im Mai eine kleine Strauchpäonie gepflanzt, ohne zu wissen, was es ist. Auf dem Platz kann sie nicht bleiben.
Wann soll ich sie umsetzen, im Herbst (wäre mir lieber) oder im Frühjahr?
Mit welchem Zuwachs kann ich im Jahr ungefähr rechnen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: raiSCH am 14. Juli 2013, 13:00:26
Strauchpäonien haben einen etwas anderen Vegetationszyklus als andere Pflanzen, sie schließen mit jeglichem Wachstum in wärmeren Gegenden Ende Juli, in kälteren Regionen Ende August ab und beginnen Ende Oktober bzw. im November wieder mit der Wurzelbildung. Beste Pflanzzeit ist also September bis Mitte Oktober; Frühjahrspflanzung ist zwar möglich, aber eher zu vermeiden.
Eine Strauchpäonie blüht etwa im Alter von 3 - 5 Jahren; im Handel bekommt man meist zweijährige Pflanzen. Das weitere Wachstum ist von der Sortenwahl bzw. von der Ausgangsart abhängig: am schnellsten wachsen die chinesischen Rockii-Hybriden, am langsamsten die Japaner.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: rosetom am 14. Juli 2013, 14:09:01
Darf ich mich hier mit einer Frage dazwischendrängen? Bei meiner Rockii sterben seit der Blüte kontinuierlich ganze Äste ab - sie veetrocknen einfach langsam. Ich hab jetzt diese Äste jeweils herausgeschnitten - aber wenn das nicht bald aufhört, bleibt nichts mehr übrig. Ist das ein Pilz? Was könnte ich tun?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Hobelia am 13. August 2013, 09:46:40
Pearl, wegen der zweifarbigen Paeonia delavayi (#1307) habe ich mittlerweile bei Bäuerlein angefragt. Leider hat er unter seinen Sämlingen keine mit diesem Farbverlauf, nur einfarbige. Genial finde ich auch die roten Staubbeutel. Nun bin ich immer noch auf der Suche. Meine Mail nach England blieb unbeantwortet. Vielleicht war ja mein Englisch so miserabel. ??? ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 11. September 2013, 20:31:10
Mag jemand schöne, große, frische, schwarze Samen einer Paeonia rockii haben? Die Mutter ist ein Sämling (von Paeonien Gießler) und sieht so aus:
Paeonia rockii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 11. September 2013, 21:19:55
Meine sind noch nicht ganz reif. Mutter ist weiß, Vater violettrot. Beide mit dunkler Zeichnung.
Wie sieht den bei Dir der Vater aus oder ist das freie Bestäubung und Du hast verschiedene Väter zur Auswahl?
Wie hat sie denn geduftet?

Meine Mutter duftete sehr angenehm
Hier die Mutter nach der Befruchtung, schon im Abblühen.


Deine ist schon sehr begehrenswert :D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 11. September 2013, 21:21:26
Hier der dazugehörige Vater aus dem Botanischen Garten. Auch mit gutem Duft.
Es war eine in einer Farbe wie Deine da die war aber bei gleichem Alter mickrig im Wuchs und stank.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 12. September 2013, 11:21:47
Ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung, wer der Vater ist, da es weit und breit keine anderen blühenden Strauchpfingstrosen gab. Meine P. suffructicosas blühen erheblich früher. Ich bin kein Kenner, vielleicht handelt es sich um Selbstbestäubung? Jedenfalls gebe ich die Samen gerne her. Einfach PM schreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 12. September 2013, 11:23:12
Bei Deiner Mischung kann man ja sehr gespannt auf das Ergebnis sein! Das sind beides sehr spektakuläre Blüten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. September 2013, 11:24:36
Wie war das nochmal - Strauchpfingstrosenn - wann sollte man die pflanzen??
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Davidia am 12. September 2013, 11:32:39
Alle Pfingstrosen am besten im Herbst.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Gänselieschen am 12. September 2013, 12:35:02
Danke - Pech, ich war nicht auf der Staudenbörse.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 16. September 2013, 15:02:11
Ab jetzt beginnt die beste Pflanz- bzw. Umpflanzzeit für Strauchpfingstrosen (für eigentlich alle Pfingstrosen).

Ich hab am Wochenende meine "Hesperus" und "Gauguin" umgepflanzt. Beide schon mit eigenen Wurzeln als mehrtriebige Pflanzen.
Hesperus war schon etwa 80 cm mal 80 cm groß.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 16. September 2013, 15:13:25
Danke - Pech, ich war nicht auf der Staudenbörse.


zwei Händler (Tetzlaff und Mansaku) sind im Frühjahr auf der Staudenbörse und bringen getopfte Pfingstrosen mit ! auch Strauchpfingstrosen !
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 16. September 2013, 15:16:09
Getopfte würde ich nicht kaufen. Lieber jetzt vom Spezialbetrieb welche bestellen. Bis zum nächsten Frühjahr sind die dann schon gut angewachsen und den getopften Pflanzen voraus. Zudem ist die Auswahl ungetopfter Pflanzen weitaus größer.

Die Humuserde in den Töpfen bekommt den Strauchpfingstrosen nicht, bilde ich mir ein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 16. September 2013, 15:41:51
Getopfte würde ich nicht kaufen. Lieber jetzt vom Spezialbetrieb welche bestellen. Bis zum nächsten Frühjahr sind die dann schon gut angewachsen und den getopften Pflanzen voraus. Zudem ist die Auswahl ungetopfter Pflanzen weitaus größer.

Die Humuserde in den Töpfen bekommt den Strauchpfingstrosen nicht, bilde ich mir ein.
Diese Deine Meinung kann ich nicht teilen. Ich habe drei Strauchpfingstrosen im Herbst 11 gepflanzt, zwei im Frühjahr 12 getopft gekauft und gepflanzt. Geblüht hat 12 nix, erst dieses Frühjahr. Dabei fand ich die getopfte von Mansaku am allerschönsten
 ;D


(http://up.picr.de/15861254no.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 16. September 2013, 17:08:42
Getopfte würde ich nicht kaufen. Lieber jetzt vom Spezialbetrieb welche bestellen. Bis zum nächsten Frühjahr sind die dann schon gut angewachsen und den getopften Pflanzen voraus. Zudem ist die Auswahl ungetopfter Pflanzen weitaus größer.

Die Humuserde in den Töpfen bekommt den Strauchpfingstrosen nicht, bilde ich mir ein.

nicht, wenn große Mengen Fungizid drin ist. Stecklinge aus China werden mit Unmengen an Gift geliefert.

Hier bereits kultivierte wurzelnackte Pflanzen könnten daher von Vorteil sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: hargrand am 16. September 2013, 17:16:48
sind die eigentlich immer so teuer? :-\

mir gefallen Strauchpäonien sehr, aber die Preise... :'(

hat jemand eine gute, günstige Bezugsquelle? :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 16. September 2013, 18:18:00
sind die eigentlich immer so teuer? :-\

mir gefallen Strauchpäonien sehr, aber die Preise... :'(

hat jemand eine gute, günstige Bezugsquelle? :D

In welcher Ecke wohnst du denn?
Ich habe meine erste Rockii für gar nicht viel Geld im Arboretum Ellerhoop (Norden!) gekauft.
Eine eigentlich sehr teure "Souvenir de Lothar Parlasca" war vor vier Jahre auf dem Kiekeberg auch erschwinglich. Da hatten sie damals auch wurzelnackte Jungpflanzen für relativ wenig Geld.
Hier in der Nähe bekommt man auch ordentliche Pflanzen in der Gärtnerei der Abtei Maria Laach. Dort gibt's aber nicht viel Auswahl.
Eine wunderschöne dunkelrote habe ich von taranaki. Dort sind die Preise auch akzeptabel und die Sorte scheint zu stimmen.
Letzteres kannst du von Baumarktsorten nicht erwarten. Dort also nur blühende Exemplare kaufen...

LG Ariane
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 16. September 2013, 18:20:16
Getopfte würde ich nicht kaufen. Lieber jetzt vom Spezialbetrieb welche bestellen. Bis zum nächsten Frühjahr sind die dann schon gut angewachsen und den getopften Pflanzen voraus. Zudem ist die Auswahl ungetopfter Pflanzen weitaus größer.

Die Humuserde in den Töpfen bekommt den Strauchpfingstrosen nicht, bilde ich mir ein.
Diese Deine Meinung kann ich nicht teilen. Ich habe drei Strauchpfingstrosen im Herbst 11 gepflanzt, zwei im Frühjahr 12 getopft gekauft und gepflanzt. Geblüht hat 12 nix, erst dieses Frühjahr. Dabei fand ich die getopfte von Mansaku am allerschönsten
 ;D


(http://up.picr.de/15861254no.jpg)

Irm, was ist das für eine wunderschöne Sorte?

LG Ariane
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 16. September 2013, 18:28:50
Das ist eine japanische, heißt SUMINOICHI ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 16. September 2013, 18:37:28
Das ist eine japanische, heißt SUMINOICHI ;)

Ah, habe sie bei Mansaku gefunden.
Auf deinem Bild gefällt sie mir aber noch besser als bei denen.
Das wäre vielleicht eine Alternative zu dem bei mir mickernden Daedalus. Der mag mich nicht >:( ???

LG Ariane
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. September 2013, 15:06:56
sind die eigentlich immer so teuer? :-\

mir gefallen Strauchpäonien sehr, aber die Preise... :'(

hat jemand eine gute, günstige Bezugsquelle? :D

Schwierige Vermehrung durch Ammenveredelung. Hab ich hier schon paarmal geschrieben, find ich grad nicht.
Deshalb kann man auch schon mal 100 Euro bezahlen, für seltenere Strauchpfingstrosen. Zudem ist die Saison eigentlich auch nur im Herbst. Alles Getopfte ist meistens Mist (Ausnahmen bestätigen diese Regel)

Billiger ist Baumarkt, allerdings hat man da keine fertigen Pflanzen und muss selbst für Bewurzelung des Edelreises sorgen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 06. Oktober 2013, 00:14:13
In der Gärtnerei, wo sie her ist

wo befindet sich denn diese gärtnerei - oder färben die delavayi generell so intensiv?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Oktober 2013, 14:56:18
Boah, das hab ich vor 2 Jahren mal gesagt ;D

Ich vermute, es geht um die P. delavayii "Colwal" ?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 09. Oktober 2013, 00:04:42
 ;)
jau genau
 ;)

ich las nur etwas von '...bei mir in der nähe', fand aber ( so auf die schnelle) keine detailliertere angabe. ich lese dann noch etwas weiter ;) und melde mich ggf. wider, dann aber per pm, um den informationsfluss hier nicht unnötig zu bremsen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 09. Oktober 2013, 07:34:42
Du bremst nicht. Ich fand mein Zitat nur nicht auf die Schnelle.

Die P. delavayii "Colwal Form" hab ich von der Gärtnerei Simon in Marktheidenfeld. Leider ist denen in den letzten Wintern nahezu das komplette getopfte Strauchpaeoniensortiment erfroren, so dass der Bestand erst wieder nach und nach aufgebaut werden muss.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 09. Oktober 2013, 22:57:26
ach schade!
ihr hattet mich damals hier mit diesen variablen delavayi-formen quasi angefixt und ich hatte mir daraufhin aus einer österreichischen quelle eine pflanze schicken lassen, in weitgehender unkenntnis der materie - diese pflanze, die ohnehin ein wirklich kleiner sämling war, hat sich an ihrem platz nie wirklich etabliert ::)...dort herrscht vorwiegend sandiges, wenig humoses substrat, mit dem staudige pfingstrosen sehr gut zurecht kommen, aber diese delavayi offenbar nicht, oder aber ich habe die wahre ursache nicht erfasst.
 nun bekam ich in diesem jahr einen weiteren sehr hübschen sämling geschenkt, der mittlerweile auch seine oberirdischen partien verloren hat. ich suche also eventuell nach einem ersatz, allerdings gleich in einer respektableren grösse.
danke für den tip! :D
[size=0]..hast du noch einen??? ;D 8) ;)[/size]
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 10. Oktober 2013, 08:01:29
Aussäen ?.

Vielleicht hast du aber auch Pech mit den Bedingungen. Probiers halt mal etwas halbschattig am Gehölzrand.

P. dalavayii bekommt man als Sämling oft recht günstig. Samen bekommt man vielleicht auch in dem ein oder anderen Botanischen Garten. Er sollte allerdings frisch sein (sollte momentan gerade der Fall sein).
Im Würzburge BoGa sät sie sich ziemlich selbst aus, überall gehen kleine delavayiis auf. Sie steht dort im lichten Gehölz.


Die P. delavayii "Colwal" war übrigens eine Veredelung, also anfangs noch etwas heikler als Sämlinge.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kaieric am 11. Oktober 2013, 00:00:44
danke!
leider ist selbst lichter halbschatten in meinem südwesthang äusserst rar :P
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Oktober 2013, 07:49:08
Traumhaft. Südwesthang :-*

Dafür würd ich gern auf Strauchpfingstrosen verzichten. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 04. November 2013, 14:44:09
Habt ihr Samen an den Strauchpfingstrosen? Und an welchen?

Bei mir hat P. ostii die meisten Samen angesetzt, gefolgt von den Gansu Mudan Rockiis. P. delavayii hab ich nicht beobachtet, wenn, dann ist er schon ausgefallen.

Keine Samen bei mir an Lutea-Hybriden.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: paulw am 05. November 2013, 18:37:51
heuer hab ich auch extrem guten ansatz an rockii (ca 1kg an 3 Stäuchern) und "oustii"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 09:46:15
Wow! 1 Kg :o

Säst du die alle aus?

@Danilo:

Wir unterhielten uns in einem anderen Thread über die "Bodenansprüche" von Strauchpfingstrosen: Lehm, steinig, sommertrocken, winterfeucht.

Mich würde mal interessieren, was du alles angepflanzt hast :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: tarokaja am 17. November 2013, 10:03:20

Wir unterhielten uns in einem anderen Thread über die "Bodenansprüche" von Strauchpfingstrosen: Lehm, steinig, sommertrocken, winterfeucht.


Spannend! Meine Strauchpäonien wachsen in sandig humosem Boden, leicht sauer, frühsommerfeucht. :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 10:09:02
Ja, spannend.

Offensichtlich wissen die Strauchpaeonien nämlich nicht, welche Bodenansprüche sie nach der Literatur eigentlich haben sollten. Aber psst, sag es ihnen bloß nicht ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 17. November 2013, 10:17:22
Ja, spannend.

Offensichtlich wissen die Strauchpaeonien nämlich nicht, welche Bodenansprüche sie nach der Literatur eigentlich haben sollten. Aber psst, sag es ihnen bloß nicht ;D
na ja, Eure Diskussion fing bei den Staudenpäonien an, jetzt seid Ihr bei den Sträuchern gelandet ... ::)
Man muss schon einen Unterschied machen zwischen Wildpäonien, Züchtungen oder gar Strauchpäonien, auch da gibts wilde und Züchtungen. Du kannst da nicht generell sagen "Lehm, steinig, trocken", das gilt für einige, aber nicht für alle.

Gut, Lehm ist nie verkehrt, ich gebe meinen Päonien immer (gekauften) Lehm mit ins Pflanzloch.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 10:34:23
Aber alle Strauchpaeonien kommen aus China. Und viele von steinigen oder lehmigen Plätzen, teilweise aus Felsspalten in schwindelerregender Höhe (P. ostii Z.B.)

P. rockii kommt u.a. aus Gansu, aus dem Gebirge. Das Klima ist teilweise wüstenartig trocken, P. rockii hat sich mit seinen langen Wurzeln an das trockene Klima angepasst.

P. ostii kommt aus subtropischem Klima mit mehr Niederschlag, allerdings wächst sie in Felsspalten.

P. delavayi kommt von nordseitigen Gebirgswiesen.

P. delavayii var. lutea kommt aus lichten Wäldern und Strauchdickichten in 3000 m Höhe.

P. ludlowii kommt aus relativ südlichen Breiten, bis 3500 m überm Meer auf trockenen Schotterterrassen.

Quelle: Rieck/Hertle "Strauchpfingstrosen"

Das klingt alles nicht nach humosem und besonders gutem Gartenboden.
Die Strauchpaeonienzüchtungen sind alle aus diesen (und anderen) Wildarten entstanden, die Bodenansprüche sollten also ähnlich sein.

Als ich die Bilder in dem Buch vom Anbau (teils auf Feldern) der Strauchpfingstrosen in China sah, hab ich ein ganz anderes Bild von der Pflanze bekommen. Aus der bei uns hochgehätschelten Pflanze ist in meiner Sicht eine sehr robuste Pflanze geworden, wenn sie nicht überdüngt und überpflegt wird.
Allerdings scheinen die sehr großblütigen alten europäischen Strauchpfingstrosen (welche ja in Wirklichkeit meist chinesische Importe der damaligen Zeit waren) durchaus mehr Ansprüche an den Boden zu stellen.
Und natürlich die schwierige Bewurzelungsphase einer frisch veredelten Pfingstrose ist sehr heikel. Wenn sie aber mal eigenes Wurzelwerk haben, dann sind sie sehr robust. Ich bin immer wieder fasziniert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 17. November 2013, 11:09:11
Da machst Dus Dir jetzt aber zu einfach ;) Du kannst nicht bei den heutigen Züchtungen (betrifft nicht nur Strauchpfingstrosen) einfach davon ausgehen, dass sie so gedeihen, wie die ursprünglichen Naturformen!

Ich habe eine dunkelrote rockii und eine dunkelrote japanische, die würden in der Sonne einfach nur verbruzzeln :D

Nachtrag: Beachte auch bitteschön, dass Strauchpfingstrosen auf Lactiflora-Wurzeln - also Staudenpäonienwurzeln - gezogen werden, es dauert Jahre, bis die eigene Wurzeln entwickelt haben!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 11:12:12
Ich sprach von Bodenansprüchen. Auf der Sonne wollte ich nicht pflanzen ;)

Das mit den Züchtungen hab ich oben grad etwas relativiert. Allerdings hab ich auch Züchtungen, welche bei mir sehr gut ohne Bodenverbesserung wachsen. Ich habe eigentlich schlechten Boden, roter Tonboden, etwas Lößlehm. "High Noon" wächst wie Unkraut, chinesische gefüllte ebenfalls. Rockii sowieso, sogar die angeblich empfindliche Ostii gedeiht. Daneben Lutea-Hybriden "Gauguin", "Hesperus", "Mystery" und P. delavayi.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 17. November 2013, 11:13:52
Ich sprach von Bodenansprüchen. Auf der Sonne wollte ich nicht pflanzen ;)


siehe Nachtrag, hat sich überkreuzt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 17. November 2013, 11:15:51
ach, Du hattest das hinterher schon dazugeschrieben :D

Ich höre jetzt auf. Meine Strauchpfingstrosen stehen in gut abgelagertem Kompost, gemischt mit Lehm und gemischt mit der sandigen Gartenerde, jeweils ein Drittel.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 11:20:03
Ich wollte damit ja bloß ausdrücken, dass die Pflanze nicht unbedingt den superverbesserten Boden braucht, wie es oft heißt.
Der Boden ist selten Schuld am Scheitern einer Strauchpfingstrosenpflanzung. Allerdings scheinen sie Torf und Humus gar nicht zu mögen.


Viel wichtiger als der Boden ist bei veredelten Exemplaren eine richtige Pflanzung.

Nichtveredelte Exemplare können wie jeder andere Gartenstrauch gepflanzt werden. Vorzugsweise im Herbst.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 17. November 2013, 11:24:49
Ich wollte damit ja bloß ausdrücken, dass die Pflanze nicht unbedingt den superverbesserten Boden braucht, wie es oft heißt.
Der Boden ist selten Schuld am Scheitern einer Strauchpfingstrosenpflanzung. Allerdings scheinen sie Torf und Humus gar nicht zu mögen.

doch doch, die Erde ist schon schuld bei neu gepflanzten P. Wenns zu feucht ist, faulen sie oder bekommen Pilze. Torf ist nicht gut, Staunässe ist auch nicht gut. Vom superverbessertem Boden habe ich nie gehört/gelesen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 17. November 2013, 11:31:08
Wie ich oben bei den Herkünften ja schrieb, steinig, lehmig, Felsspalten, trockene Schotterterrassen (diese Standorte sagen alle aus, dass es nicht zu feucht sein sollte und das Wasser abläuft), nordseitige (=nicht prallsonnige) Bergwiesen Strauchdickichte (ebenfalls nicht prallsonnig).

Man kann übrigens bei fast jeder Pflanze von ihrem natürlichen Habitat auf die Standortansprüche im Garten schließen.

Das "Kunstprodukt" Ammenveredelung braucht jedoch auch anfangs menschliche Aufmerksamkeit und von der Naturform besonders abweichende z.B. besonders großblütige Formen sind anspruchsvoller. Deshalb gibt es wohl auch besonders pilzanfällige oder empfindliche Züchtungen. Wäre mal interessant, diese herauszubekommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 04. Januar 2014, 11:57:43
Meine noch? kleine Strauchpäonie hat an den Enden der Triebe Knospen.
Ist das normal oder liegt es an den milden Temperaturen?
Muss/sollte/kann ich sie mit Reisig schützen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 04. Januar 2014, 13:14:29
Meine noch? kleine Strauchpäonie hat an den Enden der Triebe Knospen.
Ist das normal oder liegt es an den milden Temperaturen?
Muss/sollte/kann ich sie mit Reisig schützen?


Das ist durchaus normal.
Wenn du Reisig hast, würde ich sie unbedingt schützen, wenn die Pflanze noch jung ist. Wer weiß, welche Temperaturen uns noch erwarten... :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2014, 13:22:55
die Staudengärtner reißen gerade den Winterschutz von ihren Pflanzen, weil unter dem Schutz die Treiberei haltlos weitergeht und das dann noch drastischere Verluste bei späterem Frosteintritt hat.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 04. Januar 2014, 13:24:04
Mir wird schon wieder ganz blümerant, wenn ich mir vorstelle, wie das mit dem Wetter bis Ende März noch weitergehen könnte ...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 04. Januar 2014, 13:31:53
die Staudengärtner reißen gerade den Winterschutz von ihren Pflanzen, weil unter dem Schutz die Treiberei haltlos weitergeht und das dann noch drastischere Verluste bei späterem Frosteintritt hat.

Also Zweige daneben stellen und bei Bedarf dann ganz schnell reagieren.... ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: pearl am 04. Januar 2014, 13:37:26
was in traditionellen Staudenbetrieben hektisch werden kann, wenn ich an meinen Lieblingsgärtner hier in der Nähe denke. Der hat noch für die Quartiere Holzrahmen mit Glas und schwer zu schleppen in dem Fall.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 04. Januar 2014, 13:38:00
Eine der meinigen ist dabei Blättchen zu entfalten, eine alte Sorte. Da muß ich wenn es kalt wird mit Vlies und Reisig etwas tun. Die P.rockiis hingegen hüten sich zum Glück, die sind wesentlich vorsichtiger.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 04. Januar 2014, 14:19:27
Ich habe keine Ahnung, um welche es sich handelt. Ich weiß nur, dass sie einfach und rosa blühen soll.
Eben hab ich gesehen, dass auch aus dem Boden schon ein paar neue Triebe gucken.
Ich werde mir Zweige bereit legen und auch Erde, um sie bei Bedarf etwas anzuhäufeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Christina am 04. Januar 2014, 14:30:38
Um diese Jahrezeit die dicken Blätterknospen zu sehen, ist hier normal, aber die 1. Blätter zu entfalten ist schon heftig.

In USA ist grad ein heftiger Kälteeinbruch im Gange. Irgendwo hab ich mal gelesen, daß das dortige Wetter mit hoher Wahrscheilichkeit 14 Tage später auch hier eintrifft. Das wäre übel.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 04. Januar 2014, 14:46:51
Minus 50°C?

Nä, das braucht kein Mensch!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 04. Januar 2014, 14:53:43
als meine strauchpäonien noch jung waren, hab ich vlies bereitliegen gehabt und bei angesagter starker kälte drumrumgewickelt. jetzt nach 10 jahren mach ich das nicht mehr.
bei der mit den blättchen würd ich das allerdings tun.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 08. Januar 2014, 16:48:34
Die sind zäh und halten ganz viel Frost aus (wenn sie nicht grad im Kübel sitzen). Falls nicht, kommen sie von unten umso buschiger wieder.
Dicke schwellende Knospen im Winter sind normal. Vor allem die besonders winterharten Rockiis haben dicke Knospen.

Problematisch könnten nur frische Veredelungen sein, welche nicht tief genug gepflanzt sind.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Januar 2014, 13:08:24
Paeonia rockii "Minzensahne" am 11.01.14
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Januar 2014, 13:15:39
P. delavayii hat wie üblich im Herbst nicht mit Wachsen aufgehört. Dass soviele Blättchen noch dran sind, ist jedoch selten. Normal frieren die ab.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: knorbs am 11. Januar 2014, 14:57:45
so was machte meine große ostii auch mal + dann kam der sibirische frost. :P der stock ist fast bis zum erdboden runter gefroren. seither baut er sich langsam wieder auf. ich wäre also heilfroh, wenn sich die strauchpäonien trotz der milden witterung einfach noch zurückhalten würden. habe erst gestern mal nachgesehen. die knospen sind noch geschlossen. hoffentlich bleibt das so. der harte winter kommt bestimmt noch...spätestens im februar.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. Januar 2014, 16:33:52
Ich habe eben vorsichtshalber auch mal schnell nachgeschaut. Bei mir ist auch die rockii am weitesten, bei einer Knospe kann man die Blättchen erahnen. aber zum Glück noch nicht so weit wie bei Medi.
Wäre auch blöd, denn für Winterschutz sind alle bis auf zwei schon zu groß.... :-\
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Januar 2014, 17:06:50
P. ostii ist ja auch eine der Weicheier, welche aus dem südlicheren China stammt. Hab grad bei Freunden im Garten nachgeschaut, die Ostii dort ist auch recht weit.

Ungewöhnlich ist eigentlich nur die Rockii. Die Knospen sind immer recht dick, ob sie bisher im Januar auch so ausschauten, weiß ich nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Ute am 11. Januar 2014, 19:48:28
Paeonia rockii "Minzensahne" am 11.01.14

Unsere sind auch schon so weit, teilweise noch grüne Blätter dran. :-\
Hoffentlich kommt´s nicht noch mal so "dicke". ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: RosaRot am 11. Januar 2014, 20:57:49
Meine P. rockii haben dicke Knospen wie immer, aber völlig geschlossen, kein Problem. Eine andere P. suffruticosa(irgendeine alte Sorte) sieht aus wie bei Medi. Neben der liegt schon Reisig bereit um sie zu schattieren falls nötig. Da vorletztes Jahr sehr zurückgefroren ist sie niedrig...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kpc am 05. Februar 2014, 08:13:33
Eine von meinen Itohs, die größte und älteste, ist in diesem Winter nicht wie
üblich bis unten abgestorben. Jetzt treibt sie von unten und alle alten 'Zweige' auf halber Höhe.
Was soll ich tun ? Abschneiden ? Sofort ? Oder was ?
Tmin-Luft war bisher -2,9°C, an einen so milden Winter kann ich mich nicht erinnern. ( ungefähr 10km südlich von Dortmund )

Klaus-Peter
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Februar 2014, 08:36:29
Also ich würde sie keinesfalls abschneiden. Nur abgestorbenes. Außerdem ist der Winter ja noch nicht durch. Leider.

Hab allerdings keine Erfahrung mit Intersektionellen Paeonien ;)
Aber ein bißchen sollen die doch auch verholzen, oder?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 05. Februar 2014, 09:57:56
Eine von meinen Itohs, die größte und älteste, ist in diesem Winter nicht wie
üblich bis unten abgestorben. Jetzt treibt sie von unten und alle alten 'Zweige' auf halber Höhe.
Was soll ich tun ? Abschneiden ? Sofort ? Oder was ?
Tmin-Luft war bisher -2,9°C, an einen so milden Winter kann ich mich nicht erinnern. ( ungefähr 10km südlich von Dortmund )

Klaus-Peter

Auch schon im letzten Jahr hatte ich vorholzte Triebe an einer Itoh-Hybride. Ich habe die Triebe nicht abgeschnitten. An diesen hatte ich die schönsten und größten Blüten. Allerdings sind diese Triebe nicht besonders standfest. Abstützen ist ggf. erforderlich. in irgendeinem klaten Winter werden diese Triebe wohl auch wieder zurückfrieren, schätze ich. Das soll bei mir aber die Natur entscheiden, nicht meine Schere und ich.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kpc am 05. Februar 2014, 12:30:27
Danke! Dann mache ich erstmal nichts und schneide nur das Abgestorbene weg sobald der Winter durch ist.

Klaus-Peter
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 05. Februar 2014, 12:56:09
Irgendjemand muss ja schließlich die Erfahrungen sammeln ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: kpc am 05. Februar 2014, 17:02:46
 ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: hargrand am 10. Februar 2014, 21:06:06
 :D :D :D Ich habe auf einer Gartenmesse für 8 euro eine (angeblich) Lavendelfarbene Strauchpäonie mitgenommen, die hatten ganz viele Sorten :)

Soll ich die tiefer setzen als im Topf? ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 10. Februar 2014, 21:12:35
ja, leicht schräg einpflanzen, ca. 15cm tief. wenn die pflanze jetzt dafür noch zu klein sein sollte, mach einen krater, den du dann nach und nach auffüllst und pflanz sie darein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Amur am 10. Februar 2014, 22:00:11
:D :D :D Ich habe auf einer Gartenmesse ...

In Ulm gewesen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: hargrand am 11. Februar 2014, 06:54:59
Du auch ? :D

Eine wunderschöne hamamelis für 15euro ging auch noch mit :)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2014, 15:30:05
Irgendwo gab es hier im Forum mal eine hochkünstlerische schematische Darstellung zur Pflanzung von veredelten Strauchpfingstrosen. Ich find sie bloß nicht mehr :(
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. Februar 2014, 15:51:59
Nimm diese Darstellung...

Strauchpäonien pflanzen

Zitat
Strauchpäonien sollen flach, beinahe waagrecht gepflanzt werden. Da die meisten Strauchpäonien auf Wurzeln von Staudenpäonien gepfropft sind, muss möglichst viel Holz des aufgepfropften Edelreises in die Erde gelangen, damit die Pflanze möglichst rasch viele eigene Wurzeln bilden kann. Ausserden entstehen aus den schlafenden Augen Bodentriebe, die in kurzer Zeit kräftige, breite Pflanzen mit vielen Blüten bilden.

Quelle
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2014, 15:54:26
Das ist eine schweizer Quelle 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. Februar 2014, 16:00:00
...und? Noch sind die Grenzen offen! ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 11. Februar 2014, 16:02:00
 ::) ist sie vielleicht deshalb weniger gut? ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2014, 16:02:29
Solange sie für Ausländer nicht gesperrt wird, sollten wir sie nutzen (die Quelle) 8)


Was hast du für eine Sorte, Hargi? Steht was drauf?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. Februar 2014, 16:03:42
Ich verstehe es auch nicht, lubuli! ;D

Denke aber, Medi will mal wieder das Polemik-Pony reiten... ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2014, 16:07:17
Weil die Schweiz halt in aller Munde ist, und das Forum heute so leergefegt...


Aber wurscht, es geht um Strauchpaeonien. Die Knospen schwellen. Manche haben ihre Blätter immer noch nicht abgeworfen.

Freu mich schon ganz doll drauf :D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. Februar 2014, 16:11:00
::) ist sie vielleicht deshalb weniger gut? ::)

Nein, sie ist kein Käse ;)

(Sie ist gut!)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: hargrand am 11. Februar 2014, 19:23:46
Hallo und Danke :)

Nein, steht keine sorte drauf. ich mach mal ein Bild
Titel: Strauchpaeonien 2014
Beitrag von: Christina am 28. Februar 2014, 17:38:23
Hallo,

ich habe keinen aktuellen Thread gefunden. Ich beginne gleich mal mit einer Frage:
Ist dieser weiße Belag auf dem Blattaustreib normal? Hier hat es nur eine, bisher war mir das noch nie aufgefallen, oder ist es eine Infektion von was auch immer?

(https://lh5.googleusercontent.com/-J5O1xPQjNk0/UxC6TTDqRYI/AAAAAAAAAeU/ECqKCum7LGU/w620-h604-no/IMGP1929.JPG)

Titel: Re:Strauchpaeonien 2014
Beitrag von: Mediterraneus am 02. März 2014, 09:54:50
Manche Strauchpaeonien sind behaart auf der Blattunterseite.

Es gibt einen großen Thread über Strauchpaeonien. Gleich auf der zweiten Seite im Arboretum: http://forum.garten-pur.de/Arboretum-19/Strauchpfingstrosen-40008_1425A.htm
Titel: Re:Strauchpaeonien 2014
Beitrag von: Mediterraneus am 03. März 2014, 10:39:17
Weißt du eigentlich die Sorte? Bzw. ist es eine Wildpaeonie?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 11. März 2014, 06:59:18
Meine Strauchpfingstrose entwickelt jetzt die ersten Blätter.
In den nächten Nächten sollen wir wieder etwas Frost bekommen.
Muss ich die Blattknospen schützen (Eimer drüberstülpen) oder verträgt sie ein paar Grad minus?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 10:23:30
Sie verträgt einiges an Minus. -5 bei entfalteten Blättern und dicken Blütenknospen haben meine locker ausgehalten (damals Ende April).

Wenn es dich beruhigt, kannste nachts Eimer drüberstülpen, aber nix abbrechen. Das wäre schlimmer als der Frost ;)

Ich habe das Gefühl, seit ich mir um meine Strauchpfingstrosen nicht mehr soviele Gedanken mache, geht's mir besser und den Paeonien auch ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 10:25:40
Ich werde übrigens eine japanische Paeonie heute umsetzen müssen, sie hat auch schon ziemlich ausgetrieben.

Das wird ihr wohl nicht so gefallen, sollte aber funktionieren.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 10:42:26
Ich habe bis jetzt nur Stauden-Pfingstrosen - haben Strauch-Pfingstrosen eigentlich eine längere Blütezeit?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 10:46:56
Die einzelne Sorte an sich eher nicht. Manche blühen bei Hitze gerade mal ein paar Tage.

Manche schaffen 4 Wochen.

Manche können remontieren, d.h. noch mal im Sommer Blüten nachschieben.

Mit geschickter Sortenwahl kann man von Anfang April bis Mitte Juni immer blühende Strauchpfingstrosen haben.


Aber Strauchpfingstrosen sind auch ohne Blüte immer mit Zierwert. Toller Austrieb, gefiederte Blätter, teilweise Herbstfärbung, tolle Silhouette im Winter.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 10:52:50
Mehrere Strauch-Pfingstrosen kann ich auf keinen Fall pflanzen, dazu fehlt es mir an Sonnenplätzen.
Gibt es denn eine Sorte, die immer länger blüht als die anderen, oder ist das bei jeder auch wieder standort-/witterungsabhängig?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 11:32:49
Grundsätzlich blühen die P. rockii und P. suffrutticosa eher kürzer, dafür heftiger.
P. lutea-Hybriden blühen etwas länger, sie blühen eher nacheinander auf und haben die Farbe "Gelb" in der Farbe dabei. Die sind halt nicht so schön in der Wuchsform, haben teilweise aber sehr geschlitzte Blätter.

"Gauguin" z.B. gilt als langeblühend.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 11:44:12
Dann wohl doch eher die heftig blühenden Varianten ;)
Gibt es empfehlenswerte Lieferanten? Emrich vielleicht?
Und welchen Platzbedarf hat eine Strauch-Pfingstrose? 1 qm?

Und wie erklärt sich der Preisunterschied zwischen 40 Euro bei einigen Sorten z.B. von der auch nicht gerade für Schnäppchen bekannten Gräfin und 120 Euro aufwärts bei anderen Anbietern?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 11. März 2014, 12:35:13
Der Platzbedarf ist minimum 1 m², wenn Du die Päonie beerntest. Wenn Du sie stehen lassen willst, brauchst du eher 1,5 m², die werden ganz schön groß.

Zu den Preisunterschieden kann ich Dir nix sagen, weil ichs nur mit Staudenpaeonien habe.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 14:00:47
Das mit dem Preisunterschied kapier ich auch nicht.

Am teuersten sind ja die Luteas, und die wachsen grad am besten und schnellsten an und werden ruckzuck große Wurzelstöcke, welche man teilen kann.
Solche Teilstücke sind übrigens die besten Pflanzen, da man so die heikle Veredelung umgehen kann.


Pflanzzeit ist übrigens Spätsommer bis Herbst.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 14:16:47

Aber Strauchpfingstrosen sind auch ohne Blüte immer mit Zierwert. Toller Austrieb, gefiederte Blätter, teilweise Herbstfärbung, tolle Silhouette im Winter.


Das kann ich nur bestätigen!!!


Paenie-Herbst_13-1a.jpg




Paenie-Herbst_13-2a.jpg




Paenie-Herbst_13-3a.jpg

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 11. März 2014, 14:19:43
Sehr schön. Und jetzt vielleicht noch die gleiche Perspektive mit Austrieb? :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 14:28:22
@ Janis, warst du schon mal im Arboretum in Ellerhoop?
Gut 2 Stunden Fahrt, die sich aber lohnen. Dort sind Unmengen an Päonien ausgepflanzt.
Meine Rockii habe ich dort günstig gekauft.

Und der Park lohnt sich auch sonst!!!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 17:30:09
Nein, Enaira, war ich noch nicht.

Dazu aber mein Problem:

Nachdem ich bis jetzt nichts als Pech mit Pfingstrosen hatte –
- vor 4 oder 5 Jahren ein halbes Dutzend gepflanzt,
- bis jetzt hat keine einzige geblüht
- Pflanztiefe stinmt, haben wir letztes Jahr überprüft
- somit keine Ahnung, woran es liegen könnte –
glaube ich kaum, dass ich einen 1. Versuch mit einer Strauch-Pfingstrose, die um die 100 Euro kostet, wagen werde.

Es werden japanische Pfingstrosen (Shimano Fuji 2 jhr. als Beispiel) für Euro 24,50 angeboten.
Eine nähere Sorten-Bezeichnung steht leider nicht dabei.
Würde sich eine solche Pfingstrose als reines Test-Objekt, ob es Sinn hat, weitere zu pflanzen, eignen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 17:50:45
Nein, Enaira, war ich noch nicht.

Dazu aber mein Problem:

Nachdem ich bis jetzt nichts als Pech mit Pfingstrosen hatte –
- vor 4 oder 5 Jahren ein halbes Dutzend gepflanzt,
- bis jetzt hat keine einzige geblüht
- Pflanztiefe stinmt, haben wir letztes Jahr überprüft
- somit keine Ahnung, woran es liegen könnte –
glaube ich kaum, dass ich einen 1. Versuch mit einer Strauch-Pfingstrose, die um die 100 Euro kostet, wagen werde.

Es werden japanische Pfingstrosen (Shimano Fuji 2 jhr. als Beispiel) für Euro 24,50 angeboten.
Eine nähere Sorten-Bezeichnung steht leider nicht dabei.
Würde sich eine solche Pfingstrose als reines Test-Objekt, ob es Sinn hat, weitere zu pflanzen, eignen?


Zum Testen kannst du auch ein Exemplar aus dem Bau- oder Gartenmarkt benutzen. Such dir ein Exemplar, das schon eine etwas größere Knospe hat. Kleine werden oft nichts. Da stimmen allerdings häufig die Farben nicht...

Ich hatte meine letzten beiden 2012 bei Morgana2001 für knapp über 10 Euro ersteigert. Mein Exemplar ('Mo Run Jue Lun') hatte 2013 eine Blüte, in diesem Jahr sind es 3drei. Die Sorte scheint zu stimmen. Die andere habe ich nach Schleswig-Holstein verschenkt, muss mal nachfragen, wie es der geht.

Luteas wachsen hier bei mir in dem schweren Boden unterschiedlich. 'High Noon' gedeiht sehr gut, 'Daedalus' zickt rum. Diesen "Winter" hat er gut überstanden.

Ich würde übrigens keine voll gefüllte nehmen. Bei Regen werden die Blüten oft so schwer, dass sie nur noch nach unten hängen und möglicherweise sogar abbrechen. Zumindest ist das eine Erfahrung, die meine Eltern gemacht haben...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 11. März 2014, 17:58:25
Für den Anfang würde ich eine japanische Sorte empfehlen, die Baumarktware kommt meist aus China und die Pflanzen können etwas zickig sein, die japanischen sind da einfacher in der Handhabung und meist sehr schön. :D

Gefüllte japanische Sorten gibt es nicht, das widerspricht der dortigen Moralvorstellungen. ;)

Bei den chinesischen Sorten sind häufig gefüllte dabei, die gerne ihre Blüten verstecken und bei Regenwetter verkleben, aber darauf hat ja enaira bereits hingewiese.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: *Falk* am 11. März 2014, 18:00:01
Ich kann Dir Paeonia rockii-Hybriden = Gansu Mudan empfehlen.
Wachsen gut in der Sonne,auch im Halbschatten.Dort blühen sie zwar nicht so reich dafür aber länger.Völlig unkompliziert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 18:00:57
Und dass man tief und am besten schräg einpflanzt, hast du ja sicher schon gelesen.
Meine Rockii hat es mir mit Unmengen an Basistrieben gedankt! :D



Paeonia-rockii_13-1.jpg

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Scabiosa am 11. März 2014, 18:11:01
Wow, enaira, das ist ja das reinste Neidobjekt. Wie lange steht sie schon in Deinem Garten?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 18:13:25
Ich hatte meine letzten beiden 2012 bei Morgana2001 für knapp über 10 Euro ersteigert.

Also doch wieder ebay ;D
Gardenandmore ist – glaube ich – der Nachfolger von Morgana?
Ich hatte auch bei den Stauden-Pfingstrosen überwiegend ungefüllte bestellt, weil ich die schwebende Leichtigkeit der Blüten einfach schön finde.
Die Strauch-Pfingstrosen werden JETZT als „kräftige, wurzelnackte Pflanze, mit 2-3 Trieben und gut sichtbaren Triebknospen“ angeboten, hat denn eine Pflanzung im Frühjahr überhaupt Sinn?
Allerdings hat er nur chin. Strauch-Pfingstrosen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 18:15:06
Gefüllte japanische Sorten gibt es nicht, das widerspricht der dortigen Moralvorstellungen. ;)


Gibt es dazu einen nachvollziehbaren Hintergrund ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 18:17:34
Und dass man tief und am besten schräg einpflanzt, hast du ja sicher schon gelesen.
Meine Rockii hat es mir mit Unmengen an Basistrieben gedankt! :D



Paeonia-rockii_13-1.jpg



Tief wusste ich, schräg nicht.

Meine inspizierten Stauden-Pfingstrosen hatten unterirdisch auch ganz kräftige Triebe, trotzdem wollen die nicht blühen.....
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 18:29:32
Wow, enaira, das ist ja das reinste Neidobjekt. Wie lange steht sie schon in Deinem Garten?

Gekauft im Frühjahr 2007 in Ellerhoop. Ich glaube, sie hatte damals schon mindestens eine Blüte.
Von meinen 8 Strauchpfingstrosen ist sie die wüchsigste, im Verhältnis gesehen.

Diese hier ist größer, aber auch älter. 2006 im Mai (!) im aufgelösten Garten meiner Eltern ausgegraben, mit viel Wurzelbruch. Es hat sie nicht gestört, sie hat direkt geblüht.
Sorte ist unklar, möglicherweise 'Chojuraku'. Die Farbe geht eigentlich etwas ins Lila.


Paeonia-Eltern_2012-1.jpg

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 11. März 2014, 18:29:34
Dann google mal danach, wie man Strauchpfingstrosen setzen muss, die müssen schon richtig schräg in den Boden kommen. Dafür dürfen sie auch ETWAS tiefer sitzen als Staudenpäonien.
Hier solltest Du sehen, wie die gepflanzt werden, ich hoffe wenigstens, dass er eine Skizze auf seiner Webseite hat:

http://www.pfingstrosen-paradies.de/
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 18:43:50
ich hoffe wenigstens, dass er eine Skizze auf seiner Webseite hat:

http://www.pfingstrosen-paradies.de/

Nein leider nicht.

Aber hier .
Nur kann ich da keine schräge Pflanzung erkennen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 11. März 2014, 18:48:54
Mist. Warte, ich suche Dir eine Skizze raus.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 11. März 2014, 18:50:34
Hier zum Beispiel:

http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/ziergarten/paeonien-richtig-pflanzen-84480
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 11. März 2014, 18:54:11
Hier ist was zur Pflanztiefe:

http://www.paeonien.de/Pflanzanleitung.htm
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 19:21:18
Danke, Herr Dingens.

Bei dem wenigen, was ich bis jetzt gelesen habe, stosse ich auf völlig konträre Meinungen:
- alle Strauch-Paeonien tief pflanzen - chin. Strauch-Paeonien doch nicht so tief pflanzen, da sie auf eigenen Wurzeln stehen
- Dünger wie Hornspäne ins Pflanzloch – die einen sagen ja, die anderen bloss nicht
Strauch-Paeonien kann man auch in einen Topf pflanzen (hab ich zwar nicht vor) – die einen sagen ja, die anderen auf gar keinen Fall

Was mich primär interessiert:
kann ich eine Strauch-Paeonie JETZT pflanzen?
Dazu liest man auch konträre Meinungen.
Die es ablehnen, begründen es mit Bruchgefahr der Triebe und auch durch den Transport bzw. Zollverfahren fehlende Feinwurzeln.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Scabiosa am 11. März 2014, 19:36:24
Wow, enaira, das ist ja das reinste Neidobjekt. Wie lange steht sie schon in Deinem Garten?

Gekauft im Frühjahr 2007 in Ellerhoop. Ich glaube, sie hatte damals schon mindestens eine Blüte.
Von meinen 8 Strauchpfingstrosen ist sie die wüchsigste, im Verhältnis gesehen.

Diese hier ist größer, aber auch älter. 2006 im Mai (!) im aufgelösten Garten meiner Eltern ausgegraben, mit viel Wurzelbruch. Es hat sie nicht gestört, sie hat direkt geblüht.
Sorte ist unklar, möglicherweise 'Chojuraku'. Die Farbe geht eigentlich etwas ins Lila.


Paeonia-Eltern_2012-1.jpg



Auch sehr schön, enaira. Du scheinst ein Händchen dafür zu haben. Ich wusste gar nicht, dass man in Ellerhoop auch Pflanzen erwerben kann, war aber auch leider bisher nur einmal dort.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 23:18:24

Auch sehr schön, enaira. Du scheinst ein Händchen dafür zu haben. Ich wusste gar nicht, dass man in Ellerhoop auch Pflanzen erwerben kann, war aber auch leider bisher nur einmal dort.

Nix "Händchen" dafür. Einfach eingepflanzt, und dann nur noch Samenstände abgeschnitten.
Die mögen wohl meinen Boden. :D

Als ich damals in Ellerhoop war, gab es Verkaufsstände vor dem Eingang. Ob das noch so ist, kann ich natürlich nicht sagen.
Ende April ist Paeonienfest, vielleicht lassen sich da auch Händler blicken?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 23:27:57
Danke, Herr Dingens.

Bei dem wenigen, was ich bis jetzt gelesen habe, stosse ich auf völlig konträre Meinungen:
- alle Strauch-Paeonien tief pflanzen - chin. Strauch-Paeonien doch nicht so tief pflanzen, da sie auf eigenen Wurzeln stehen
- Dünger wie Hornspäne ins Pflanzloch – die einen sagen ja, die anderen bloss nicht
Strauch-Paeonien kann man auch in einen Topf pflanzen (hab ich zwar nicht vor) – die einen sagen ja, die anderen auf gar keinen Fall

Was mich primär interessiert:
kann ich eine Strauch-Paeonie JETZT pflanzen?
Dazu liest man auch konträre Meinungen.
Die es ablehnen, begründen es mit Bruchgefahr der Triebe und auch durch den Transport bzw. Zollverfahren fehlende Feinwurzeln.


Klar kannst du die jetzt pflanzen. Stehen doch in der Regel im Topf.
Eine habe ich wurzelnackt auf dem Kiekeberg gekauft. Das war auch im Frühling, wenn ich das richtig im Kopf habe.

Meine erste Strauchpaeonie hatte ich zu hoch gepflanzt. Nach 2 Jahre ist sie umgekippt. Also ausgebuddelt, wobei auch jede Menge Wurzeln abgebrochen sind. Kein Problem...
'High Noon' aus dem Garten meiner Eltern stand erst fast ein Jahr im Topf und hat trotzdem geblüht.
Von der Großen hatte ich oben schon geschrieben.

Die sind also offensichtlich gar nicht so empfindlich.

Meine haben garantiert beim Pflanzen Hornspäne ins Pflanzloch bekommen. Das mache ich bei allen Pflanzen (außer im Steingarten).
Und vor ein paar Jahren habe ich ihnen mal so Pellets aus Rinderdung gegönnt.
Sonst bekommen sie nichts.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 23:38:25
Klar kannst du die jetzt pflanzen. Stehen doch in der Regel im Topf.
Eine habe ich wurzelnackt auf dem Kiekeberg gekauft. Das war auch im Frühling, wenn ich das richtig im Kopf habe.


Nein, gardenandmore bietet sie wurzelnackt an.
Aber wenn du das auch schon erfolgreich praktiziert hast, werde ich es einfach mal riskieren.
Aber dieses Jahr wird sie wohl nicht mehr blühen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 23:40:55
Vermutlich nicht. Das würde wohl auch zu viel Kraft brauchen.
Lass sie erst einmal richtig durchtreiben.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 11. März 2014, 23:43:22

Nein, gardenandmore bietet sie wurzelnackt an.


Bei denen sehe ich aber nur Staudenpaeonien...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 23:43:42
Lass sie erst einmal richtig durchtreiben.

Es bleibt mir ja auch nichts anderes übrig :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 11. März 2014, 23:56:58

Nein, gardenandmore bietet sie wurzelnackt an.


Bei denen sehe ich aber nur Staudenpaeonien...

Schau mal unter Baum Pfingstrose Feng Dan Bai.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:00:01
Bei morgana gibt es die Strauchpaeonie 'Feng Dan Bai' im 4l-Kübel
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 00:01:39
Jetzt aber, gardenandmore scheint einen Shop zu haben aber auch über ebay zu verkaufen.
Dort habe ich sie jetzt auch gefunden.
Seeeeehr schön, ganz mein Geschmack!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:03:07
Moment
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:06:04
die erste

die zweite
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:07:10
Und welche von beiden ist schöner?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 00:09:12
Die sehen auf den Bildern schon ziemlich unterschiedlich aus. ???

Gib mal den Namen bei der Google-Bildersuche ein.
Die etwas flatterigen Blütenblätter überwiegen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:11:47
Ich schau morgen mal nach weiteren Fotos, aber die von gardenandmore sieht so hübsch fransig aus :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:12:40
Genau das hat mir gefallen :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 00:12:46
Schau mal hier:
http://www.hezespring.com/2009tree/Feng%20Dan%20Bai.jpg

Bei so einer weißen könnte es dir nur passieren, dass die Blütenblätter braun werden.
Ich such dir morgen mal ein Bild von meiner raus.
Jetzt gehe ich auch erst einmal schlafen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 00:16:07
Ja, mach das bitte.

Dann wünsch ich dir eine gute Nacht ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. März 2014, 07:58:24
Klar kannst du die jetzt pflanzen. Stehen doch in der Regel im Topf.
Eine habe ich wurzelnackt auf dem Kiekeberg gekauft. Das war auch im Frühling, wenn ich das richtig im Kopf habe.


Nein, gardenandmore bietet sie wurzelnackt an.
Aber wenn du das auch schon erfolgreich praktiziert hast, werde ich es einfach mal riskieren.
Aber dieses Jahr wird sie wohl nicht mehr blühen?

Sie stehen zwar im Topf. Die meisten sind da aber nur reingepresst, wurzelnackt und nicht angewachsen. Mit Veredelungsstelle über der Erde.

Wenn du nichtveredelte wurzelechte Stücke aus China bekommst, die wachsen recht problemlos an. Auch mit nackten Wurzeln. Sie sollten halt noch nicht ausgetrieben haben. Auch dort gibt es ungefüllte Sorten. Die kannst du jetzt pflanzen. Nur leicht tiefer.

Aber ACHTUNG bei VEREDELUNGEN. Das sind die meisten! Eine Veredelung ist nur ein Steckling mit "Hilfswurzel". Dieser "Steckling" muss mit möglichst viel Holz IN DIE ERDE, damit an ihm eigenen Wurzeln wachsen können. Es schaut dann von der Pflanze meist nicht mehr viel über der Erde raus. Bei sowas ist der Herbst viel besser geeignet, da dann nur schlafende Knospen des Triebes unter die Erde kommen und nicht wie jetzt schon ausgetriebene Knospen (faulen unter der Erde).


Wenn du einen Boden hast, in dem Rosen gut wachsen (lehmig, nicht staunass), dann wachsen Strauchpfingstrosen auch gut. Ich mache gar keine Bodenverbesserung.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. März 2014, 08:00:32
die erste

die zweite

Beide Bilder sind nicht Feng dan Bai.

"Feng Dan Bai" ist eigentlich eine P. ostii. Heißt auch "Phoenix White". Sie wird in China massenhaft für Arzneizwecke angebaut und ist deshalb mit die billigste Strauchpaeonie am Markt (immer wurzelecht).
Sie ist wunderschön, blüht sehr kurz, hat aber grandioses langgefiedertes Laub. Jedoch ist ausgerechnet P. ostii aufgrund der südlicheren Herkunft jetzt nicht so die robusteste.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2014, 08:46:24
die erste

die zweite

Beide Bilder sind nicht Feng dan Bai.

Richtig! Beide Bilder sind entweder eine Staudenpäonie oder etwas ähnliches, aber auf keinen Fall "Fen Dan Bai". ;)

"Fen Dan Bai" ist keine richtige Sorte sondern eher ein Saatstrain, da sie durch Aussaat vermehrt wird und daher immer wurzelecht angeboten wird, es ist auf jeden Fall keine reine Paeonia ostii, aber dieser recht ähnlich, die fransigen Blütenblätter sind ein typisches Merkmal von P. ostii und die fehlenden Basalmarkierungen.

Es sind in der Regel sehr robuste Pflanzen, die sich gut für Anfänger eignen. Ein Standort mit Wintersonne sollte vermieden werden, da die Pflanzen sehr früh austreiben und in Gebieten mit Spätfrösten, kann es evtl. zu Schädigungen kommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 12. März 2014, 08:58:55
So sieht sie aus:

(http://thumbs.picr.de/17625959og.jpg)

würde ich aber nicht als Anfängersorte bezeichnen ::) und ich würde sie auch ausschließlich im Spätherbst pflanzen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2014, 09:20:55
Hast Du mit ihr Probleme gehabt? Ich fand sie immer ganz robust und unproblematisch! ???

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. März 2014, 09:27:54
Ich hab mir mal im Palmengarten auf der Raritätenbörse vor Jahren eine wurzelnackte Pflanze (die lagen da in Bündeln nach Farbstrains sortiert rum) gekauft (billig!, etwa 10 Euro). Genaugenommen eine Feng Dan Bai und eine viel schönere rosafarbene Zhu irgendwas.

Mitte März damals wurzelnacht einfach eingepflanzt, im Sommer waren beide schon gut belaubt und kräftig.
Das liegt einfach an der eigenen Wurzel. Eine Veredelung hätte deutlich mehr rumgezickt und Jahre gebraucht, bis sie auf gleichen Entwicklungsstand gekommen wär.

Ich hatte an der FDB (dank Ostii-Blut?) schon mal verfaulte Neutriebe. Wuchs aber problemlos weiter.

Mittlerweile ist sie verschenkt.

Zukäufe aus Baumärkten ( "Chin. Strauchpaeonie") entpuppen sich bei mir immer wieder als Feng Dan Bai. Schon fast lästig das Teil. Mittlerweile erkenn ich sie schon im Topf und lass sie stehen ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 10:24:42
Ist dies dann auch eine?
Quelle weiß ich nicht mehr, könnte durchaus ein Exemplar aus dem Baumarkt sein.


Paeonia-weiß-12-5.jpg




Paeonia-weiß-12-6.jpg



Blüht früh und üppig, aber leider hängen die Blüten bei Regen sehr nach unten und werden in manchen Jahren braun (Regen und oder Frost).


Paeonia-weiß-12-7.jpg

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. März 2014, 10:33:31
Spontan: Nein (Deine sieht japanisch aus, Godaishu oder sowas)

Laub ist nicht lang genug und die Ostii sind in der Mitte eher dunkler/rötlich.
Das Laub hat ungewöhnlich lange rote Blattstiele und die langen Blattlappen hängen bambusblattartig nach unten.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 12. März 2014, 14:05:50
Gestern hab ich übrigens meine schon zigfach zwischengeparkte japanische Paeonie "Shimadajin" an ihren nun hoffentlich endgültigen Platz gesetzt. Durch das ständige Umpflanzen ist sie mittlerweile in 3 Teilstücke zerbrochen.
Mal gespannt, wie sie sich entwickelt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 16:17:41
Also:
ich habe mit beiden ebay-Anbietern telefoniert, der eine wusste nicht, das Pfingstrose das gleiche ist wie Paeonia und hatte (selbstverständlich) nur veredelte Strauch-Pfingstrosen anzubieten, da man bei unveredelten nicht wüsste, welche Unterlage dann austreibt.
Er riet dringend von einer Herbstpflanzung ab, empfahl aber, bis zur Pflanzung jetzt im Frühjahr noch 4 Wochen zu warten.
Eigentlich hätte ich noch fragen sollen, ob man Strauch-Pfingstrosen genauso flach wie Stauden-Pfingstrosen pflanzt….

Der andere Anbieter hat unveredelte chin. oder verdelte japan. anzubieten.
Ich habe mich also für eine weisse, ungefüllte, chin. unverdelte entschieden.
Am treiben seien sie aber alle schon.
Hinter dem Anbieter, bei dem ich jetzt bestellt habe, versteckt sich übrigens eine Baumschule mit eigener homepage.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 16:43:30

Der andere Anbieter hat unveredelte chin. oder verdelte japan. anzubieten.
Ich habe mich also für eine weisse, ungefüllte, chin. unverdelte entschieden.
Am treiben seien sie aber alle schon.
Hinter dem Anbieter, bei dem ich jetzt bestellt habe, versteckt sich übrigens eine Baumschule mit eigener homepage.


Das klingt doch gut!
Du darfst auch ruhig ein bisschen genauer sagen, wer wer ist... ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 17:03:12

Das klingt doch gut!
Du darfst auch ruhig ein bisschen genauer sagen, wer wer ist... ;D

Na schön, wenn auch in diesem Fall nicht ganz so gerne, denn mit morgana – das ist der zuerst erwähnte Anbieter – habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht, und 99,8% positive Bewertungen sprechen auch für sich. Deshalb haben mich die Auskünfte, die ich heute erhalten habe, doch etwas erstaunt.

Der 2. Anbieter ist gardenandmore, dahinter steht die Baumschule Gold.
Und mit dieser Paeonie werde ich mein Glück versuchen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: lubuli am 12. März 2014, 17:13:57
die tatsache, dass morgana gute ware hat, bedeutet doch noch lange nicht, dass sie von den pflanzen ahnung hat.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 12. März 2014, 17:16:03
Auch wenn es eigentlich in einen anderen Faden gehört: Ich habe bei dem ersten Anbieter auch bislang gute Ware bekommen, allerdings nicht immer die richtige Sorte. Habe auch mal reklamiert, weiß aber nicht mehr, was daraus wurde.
Die Paeonie war jedenfalls richtig.
Dass es sich anscheinend eher um Verkäufer als um Fachleute handelt, finde ich nicht unbedingt schlimm. Ratschläge kann man sich auch anders holen - zum Beispiel in diesem tollen Forum!!! :D :D :D

Den zweiten Anbieter kannte ich bislang nicht.
Ich wünsche dir nicht nur, dass die Paeonie gut wächst, sondern auch, dass sie letztendlich so aussieht wie auf dem Foto. Auch wenn der Name möglicherweise nicht stimmt.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:14:50
die tatsache, dass morgana gute ware hat, bedeutet doch noch lange nicht, dass sie von den pflanzen ahnung hat.

Dass es sich anscheinend eher um Verkäufer als um Fachleute handelt, finde ich nicht unbedingt schlimm.

Ich wünsche dir nicht nur, dass die Paeonie gut wächst, sondern auch, dass sie letztendlich so aussieht wie auf dem Foto. Auch wenn der Name möglicherweise nicht stimmt.

Ich weiss nicht, ob ich wirklich zu anspruchsvoll oder streng bin? Aber ich erwarte eigentlich von jedem Verkäufer ein gewisses Basis-Wissen, auch dann, wenn er sich – wie morgana – als Händler bezeichnet.
Jedenfalls ist es für mich in Zukunft sinnvoller, dort nur Pflanzen zu bestellen, von denen ich selbst weiss, wie sie auszusehen und zu kultivieren sind.

Danke, Enaira. Die Paeonia wird ja hoffentlich nicht knallrot oder quietschrosa sein…. :D

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2014, 18:19:40

Das klingt doch gut!
Du darfst auch ruhig ein bisschen genauer sagen, wer wer ist... ;D

Na schön, wenn auch in diesem Fall nicht ganz so gerne, denn mit morgana – das ist der zuerst erwähnte Anbieter – habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht, und 99,8% positive Bewertungen sprechen auch für sich. Deshalb haben mich die Auskünfte, die ich heute erhalten habe, doch etwas erstaunt.

Der 2. Anbieter ist gardenandmore, dahinter steht die Baumschule Gold.
Und mit dieser Paeonie werde ich mein Glück versuchen.


Nun, ich hatte es schon mal erwähnt, auf dem Foto in der Bucht, ist keine Strauchpäonie abgebildet, also rechne nicht damit, dass sie auch so blühen wird. Auf dem Foto ist eine Staudenpfingstrose zu sehen, evtl. auch eine Itho, aber keine Strauchpfingstrose und schon gar nicht "Feng Dan Bai", die sieht so aus!
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2014, 18:23:39
Gefüllte japanische Sorten gibt es nicht, das widerspricht der dortigen Moralvorstellungen. ;)


Gibt es dazu einen nachvollziehbaren Hintergrund ???

Japaner empfinden gefüllte Blüten bei Päonien und Kamelien und auch einigen anderen Gattungen als vulgär und lehnen sie deshalb ab, es werden einfache Blüten in klaren Farben bevorzugt, bei den Chinesen ist es genau andersrum. ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:34:15

Nun, ich hatte es schon mal erwähnt, auf dem Foto in der Bucht, ist keine Strauchpäonie abgebildet, also rechne nicht damit, dass sie auch so blühen wird. Auf dem Foto ist eine Staudenpfingstrose zu sehen, evtl. auch eine Itho, aber keine Strauchpfingstrose und schon gar nicht "Feng Dan Bai", die sieht so aus!

Ja, ich weiss schon, aber ich lasse es jetzt einfach mal drauf ankommen bzw. mich überraschen ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:37:15

Japaner empfinden gefüllte Blüten bei Päonien und Kamelien und auch einigen anderen Gattungen als vulgär und lehnen sie deshalb ab, es werden einfache Blüten in klaren Farben bevorzugt, bei den Chinesen ist es genau andersrum. ;)

Sehr interessant, danke für die Info!

(Wer hätte gedacht, dass mal Japaner meinen Geschmack treffen ;D)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:41:24
Doch noch eine Frage.

Bei einem anderen Anbieter habe ich die Paeonia suffruticosa 'Feng-Dan-Bai' mit dem Text „3 l Container, im Herbst 2009 getopft“ gefunden. Vor 4 Jahren! Ist das so üblich, bzw. worauf lässt es schliessen?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Henki am 12. März 2014, 18:42:23
Dann schau doch mal nach der Verfübarkeit. Da wurde ein Produkt im Shop schon lange nicht aktualisiert.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: cornishsnow am 12. März 2014, 18:45:07
Bei Pflanzen haben die Japaner durchaus einen ausgezeichneten Geschmack! ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:49:26
Dann schau doch mal nach der Verfübarkeit. Da wurde ein Produkt im Shop schon lange nicht aktualisiert.

Ich weiss, in dem Fall ist die Pflanze tatsächlich nicht mehr verfügbar.

Edit:
4J. alte Paeonien scheinen das Normale zu sein.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 12. März 2014, 18:51:32
Bei Pflanzen haben die Japaner durchaus einen ausgezeichneten Geschmack! ;D

Bei Pflanzen ja... ;D
Auch Ikebana ist ja eine wunderschöne Kunst.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. März 2014, 08:02:06
Feng Dan Bai ist ungefüllt, wunderschön und CHINESISCH ;)

Auch viele der "Gansu Mudan" Strauchpfingstrosen, welche durch Aussaat nach Farbgruppen vermehrt werden, sind nicht unbedingt gefüllt. Gansu ist ein Hauptanbaugebiet für chin. Pfingstrosen.

Die Japaner haben halt aus den chinesischen Pfingstrosen (die japanischen kamen nämlich ursprünglich auch aus China, da alle Strauchpfingstrosenarten nur in China heimisch sind) ihre Idealvorstellungen ausgelesen und reingezüchtet. Das ist ein eher schlanker und hoher Wuchs mit eher schwebenden und großen Blüten.
Nachteil ist oft, dass diese japanischen Auslesen oft etwas staksig wachsen (für unsere Sichtweise, in Japan ist staksig hip), mit wenigen Trieben und von unten schnell verkahlen.

Die Chinesen treiben von unten oft besser nach und geben eher eine dichte und rundliche (harmonische?) Wuchsform. Der große Vorteil der chinesischen Kultur ist die wurzelechte Vermehrung durch Teilung oder nicht ganz sortenecht durch Samen. Man bekommt so unheimlich robustes und preiswertes Pflanzmaterial, welches auch bei Gartenlaien gut anwächst und eine tolle Pflanze ergibt. Nicht komplizierter als eine Forsythie ;)

Im Prinzip ist jede Strauchpfingstrose für mich schön.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 08:33:02
Hast Du mit ihr Probleme gehabt? Ich fand sie immer ganz robust und unproblematisch! ???



Hab sie im Herbst 11 gepflanzt, vor diesem unsäglichen Winter. Sie ist völlig zurückgefroren und musste ganz unten ganz neu anfangen ;)

Jetzt ist sie eigentlich schon zu weit mit ihren Knospen und hat ein Stück Jute drauf, weil hier so um die -5° sind momentan.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 08:40:13

Das klingt doch gut!
Du darfst auch ruhig ein bisschen genauer sagen, wer wer ist... ;D

Na schön, wenn auch in diesem Fall nicht ganz so gerne, denn mit morgana – das ist der zuerst erwähnte Anbieter – habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht, und 99,8% positive Bewertungen sprechen auch für sich. Deshalb haben mich die Auskünfte, die ich heute erhalten habe, doch etwas erstaunt.

Der 2. Anbieter ist gardenandmore, dahinter steht die Baumschule Gold.
Und mit dieser Paeonie werde ich mein Glück versuchen.


Nun, ich hatte es schon mal erwähnt, auf dem Foto in der Bucht, ist keine Strauchpäonie abgebildet, also rechne nicht damit, dass sie auch so blühen wird. Auf dem Foto ist eine Staudenpfingstrose zu sehen, evtl. auch eine Itho, aber keine Strauchpfingstrose und schon gar nicht "Feng Dan Bai", die sieht so aus!

 :) ich sag nix mehr.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. März 2014, 08:48:22
 ;D

Janis hat jetzt eine Strauchpfingstrose. (Irgendeine, vielleicht ist sie auch weiß). Was wollen wir mehr 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: andreasNB am 13. März 2014, 09:21:26
Strauchpfingstrose im Kübel

Wer hat Erfahrungen damit ?
Welche Mindestgröße des Kübels ist notwendig ?

Der Hintergrund ist der, eine Freundin hat im letzten Jahr eine Strauchpfingstrose geschenkt bekommen, kann sie aber wegen zu hohem Grundwasserstand (Flußniederung) nicht in den KleinGarten pflanzen.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. März 2014, 09:25:17
Ich hatt mal eine Jahrelang im Kübel. Ging eigentlich ganz gut. War aber ein großer Kübel. Winter Garage.

Eine weitere war in aufgestellten Betonringen, ca 1 m Durchmesser. Diese ist in einem strengen Winter vor ein paar Jahren erfroren.

Allerdings mögen Strauchpfingstrosen keine Blumenerde, ich hatte Gartenerde im Kübel.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 13. März 2014, 10:45:29
;D

Janis hat jetzt eine Strauchpfingstrose. (Irgendeine, vielleicht ist sie auch weiß). Was wollen wir mehr 8)

 ;D ;D

Dann seht es doch mal so – vielleicht versteht ihr mich dann besser: ;)

Die Kenner schwärmen uns von Beluga-Caviar vor, jeder andere ist nicht akzeptabel und pfui, der echte kostet halt lockere 100 Euro das Döschen, die muss man schon ausgeben.
Naja…ok….um in etwa den Geschmack nachzuempfinden, das Aussehen auch ein kleines bisschen, und um zu testen, ob er bekommt, kann man natürlich schon erst mal Caviar-Ersatz probieren.
Dann sind nur 1,95 Euro im Mülleimer, wenn er nicht schmeckt oder bekommt.
Was macht ihr?
Ins kalte Wasser springen und 100 Euro aufwärts investieren oder den Caviar-Ersatz vom E-C*** testen? :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 13. März 2014, 11:00:55
Ich versteh das, dass man erst mal mit einer erschwinglichen Anfängerpflanze testet.
Wenn deine bestellte Pflanze FengDanBai sein sollte, dann hast du eine schöne Pflanze erwischt. Ist halt nicht die robusteste, also wenn sie nicht so gut gedeiht, heißt das nicht, dass bei dir keine Strauchpfingstrosen wachsen.

FengDanBai hätte man halt auch mit etwas Geduld im Standardsortiment von Obi gefunden, mehrtriebig für etwa 15 Euro.
Dort gibt es jetzt um diese Zeit eigentlich ein großes Angebot an chinesischen Pfingstrosen (hab mir im Herbst schon reduzierte Pflanzen für 5 Euro besorgt).

Wenn man dann Blut leckt (bei mir war das bei Strauchpfingstrosen sofort der Fall), dann will man mehr, kauft erst immer noch im Gartencenter die veredelten Japanischen ein (10 Euro), dann schwenkt man vielleicht auf Pfingstrosengärtnereien um.

Welche rubuste Sorte mir grad noch einfällt:

Kinkaku. Diese Sorte bekommt man eigentlich immer, wenn man im Baumarkt "die mit dem Etikett mit oranger Blüte" nimmt.
Hierbei handelt es sich um die umgetaufte Sorte "Souvenir de Proffesseur Maxime Cornu", mit gefüllten orangegelben, stark nach Citrus dufteneden und hängenden Blüten. Das sieht ganz zauberhaft aus. Und als alte Lutea-Hybride ist sie nahezu unkaputtbar. Würde ich nur eine pflanzen dürfen, dann wäre das diese Sorte. Leider hab ich keinen Platz mehr dafür >:(
Also falls das mit der FengDanBai nix wird.... ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 13. März 2014, 15:45:32
Also falls das mit der FengDanBai nix wird.... ;D

Dass die bestellte Pfingstrose FengDanBai ist, glaube ich inzwischen ja auch nicht mehr, aber warten wir es ab. ;)
Da sie lt. Baumschule schon ein kleines bisschen Farbe zeigende Knospen hat, werden wohl bald Fotos folgen.

Eigentlich bin ich nicht so sehr erpicht darauf, Blut zu lecken...so fing es mit Rosen auch mal an....und Platz für 100 Strauch-Pfingstrosen hab ich definitiv nicht mehr, die Hunde haben mit Auswanderung gedroht....

Nach Kinkaku hab ich gegoogelt, die Fotos von ihr zeigen sie in sehr unterschiedlichen Farben, mal grell-orange, mal zart-orange mit roten Adern wie bei der Gräfin – was ist denn zutreffend?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 16:34:47

Ins kalte Wasser springen und 100 Euro aufwärts investieren oder den Caviar-Ersatz vom E-C*** testen? :D


Nein, so nicht. Ich kaufe aber von einem Händler, der sie mir im Spätherbst frisch von seinem Acker holt und zuschickt. Dann pflanze ich sofort, gilt auch für Staudenpäonien. Sie blühen im nächsten bzw. übernächstn Jahr zuverlässig.

Wenn ich meinen würde, Caviar haben zu müssen, besorge ich diesen und nicht den Ersatz.
 ::) ::) ::)

Meine Ostii hat - wenn ich nicht irre - 29 Euro gekostet, war ca. 90 cm hoch und hatte drei Knospen. Dass dann der Winter 11/12 so hart war, dafür konnte der Händler nix.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 13. März 2014, 17:26:01
Sie blühen im nächsten bzw. übernächstn Jahr zuverlässig.



Hier eben nicht. >:(

Wenn ich meinen würde, Caviar haben zu müssen, besorge ich diesen und nicht den Ersatz.
 ::) ::) ::)




Das ist dann wohl der Unterschied.
Ich hänge mir hier sogar Chagall-Drucke an die Wand and verzichte völlig unverständlicherweise auf das Original. ;D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 19:22:04
Sie blühen im nächsten bzw. übernächstn Jahr zuverlässig.



Hier eben nicht. >:(


Ich versuche ja ganz vorsichtig, Dir zu erklären, dass es für Pfingstrosen Spezialgärtnereien gibt. Diese versenden ausschließlich im Spätherbst. Man bekommt meist Riesenteile, die schon Knospen haben. Da sie direkt aus der Erde kommen und nach ein paar Tagen schon im Garten verbuddelt sind, wachsen sie willig weiter und blühen. Ich habe in den letzten 3 Jahren, seit ich den Garten habe, mehr als 20 Stück gepflanzt, kannst also glauben, was ich schreibe ;) Natürlich sind auch einige Sämlingspflanzen dabei, die noch ein bisschen brauchen, aber zwei Drittel der Pflanzen hat geblüht.

a) Ich pflanze nicht im Frühjahr, schon gleich gar nicht wurzelnackt.
b) Ich kaufe keine in irgendwelche Container gestopften Päonien.
c) Ich kaufe nicht bei ibä sondern siehe oben.

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 19:25:12

Das ist dann wohl der Unterschied.
Ich hänge mir hier sogar Chagall-Drucke an die Wand and verzichte völlig unverständlicherweise auf das Original. ;D

Wenn Du mit irgendwelchen Kopien zufrieden bist - auch bei den Pfingstrosen - so soll mir das recht sein. Ursprünglich dachte ich, Du willst Pflanzen, die blühen ::)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Herr Dingens am 13. März 2014, 19:26:38
Man pflanzt Paeonien NUR im Spätherbst. NUR und NUR NUR!
Von Containerware läßt man die Finger, weil nämlich wirkliche Containerware zu 99% nicht verfügbar ist. Vielmehr stecken die Verkäufer die Paeonien in einen Topf und sagen dazu Container. Das ist Betrug, im Grunde genommen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Irm am 13. März 2014, 19:32:40
Man pflanzt Paeonien NUR im Spätherbst. NUR und NUR NUR!
Von Containerware läßt man die Finger, weil nämlich wirkliche Containerware zu 99% nicht verfügbar ist. Vielmehr stecken die Verkäufer die Paeonien in einen Topf und sagen dazu Container. Das ist Betrug, im Grunde genommen.

 :D wenn man schon einige hat, die alle nicht blühen ... :D
 :D und mal was haben will, das blüht :D

DAVON bin ich ausgegangen. Aber jetzt schreibe ich nix mehr, versprochen.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Brezel am 13. März 2014, 19:46:23
Strauchpfingstrose im Kübel

Wer hat Erfahrungen damit ?

Hier! ::) Keine guten! :-[

Wenn es unbedingt ein Kübel sein muss: einen Riesenkübel nehmen, sehr hohe Drainageschicht einfüllen, und die Erde so durchlässig wie möglich, am besten schön sandig. Keine feuchtigkeitsspeichernde Gartenerde! Bei Regen unters Dach holen. So müsste könnte es funktionieren...
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 13. März 2014, 20:06:34
Man pflanzt Paeonien NUR im Spätherbst. NUR und NUR NUR!
Von Containerware läßt man die Finger, weil nämlich wirkliche Containerware zu 99% nicht verfügbar ist. Vielmehr stecken die Verkäufer die Paeonien in einen Topf und sagen dazu Container. Das ist Betrug, im Grunde genommen.

 :D wenn man schon einige hat, die alle nicht blühen ... :D
 :D und mal was haben will, das blüht :D

DAVON bin ich ausgegangen. Aber jetzt schreibe ich nix mehr, versprochen.

Um es auch abzuschliessen, denn das wird mir zu skurril:
die Pfingstrosen-Stauden, die seit ein paar Jahren hier wachsen und nicht blühen, wurden alle im Herbst gepflanzt, wurden, soweit ich mich erinnere, wurzelnackt geliefert und kamen nicht über ebay.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Brezel am 13. März 2014, 20:36:52
Bei mir stehen zwei im Frühjahr gekaufte Suffruticosas, eine hat letztes Jahr geblüht, die andere hab ich letztes Jahr "im Container" gekauft und mit der falschen Erde in einen Kübel gesetzt, die sterbenden Reste dann in ein Pflanzloch geschmissen - und jetzt treibt sie aus ;D :-X :-X :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Rosenfee am 13. März 2014, 21:13:26
Janis, hast Du eventuell die Pfingstrosen zu tief gepflanzt? Dann blühen sie nämlich auch nicht oder nur sehr, sehr unwillig.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 13. März 2014, 23:18:17
Rosenfee, ich habe die Pflanztiefe der Stauden-Pfingstrosen letztes Jahr überprüft, damals waren die sehr kräftigen Triebspitzen ca. 3 cm unter der Erde.
Inzwischen habe ich allerdings gehört, dass auch das noch zu tief gewesen sein könnte ???
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: partisanengärtner am 14. März 2014, 07:30:43
Bei den P. lactiflora Sorten habe ich auch den Eindruck das die das tieferlegen nicht so mögen.
Aber wie die Erfahrung mit den Ausgetriebenen Unterlagen der Strauchpfingstrosen zeigen können sie sich durchaus nach oben kämpfen und dann irgendwann blühen.
Das das ein paar Jahre nur Laubtriebe sind kenn ich auch. Oft mit verkümmerter Blütenknospe.
Besonders große Stöcke zeigten nach dem Verpflanzen sehr lange keine Blüte auch ohne Tieferlegen. In einigen Fällen waren selbst nach 10 Jahren riesige Stöcke fast blütenlos. Kleine Ableger davon blühten bereits im zweiten Jahr gesund.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 07:32:19

Das ist dann wohl der Unterschied.
Ich hänge mir hier sogar Chagall-Drucke an die Wand and verzichte völlig unverständlicherweise auf das Original. ;D

Wenn Du mit irgendwelchen Kopien zufrieden bist - auch bei den Pfingstrosen - so soll mir das recht sein. Ursprünglich dachte ich, Du willst Pflanzen, die blühen ::)

Nun, die Strauchpfingstrosen, die man über den Ramsch ersteht, sind ja keine Kopien.
Die meisten stammen aus der gleichen Quelle aus China. Es gibt nicht viele Betriebe, die Pfingstrosen veredeln können. In Europa schon gar nicht.

Die frische Veredelung wird also geliefert, bzw in China bestellt. Wer mal recherchieren möchte, gibt einfach in Google die Begriffe "Tree Peony Gansu" ein.
Der Unterschied besteht in der Weiterkultur. Seriöse Anbieter kultivieren diese Teile dann auf dem Feld und verkaufen sie wurzelnackt im Herbst. Zumindest bei den Japanischen Strauchpfingstrosen ist das so. (Gaanz wenige Spezialbetriebe schließe ich hier mal aus, die Gärtnerei Simon z.B. veredelt ihre Pfingstrosen selbst).

Die Wahrscheinlichkeit, dass Janis tatsächlich eine FengDanBai bekommt, ist sehr groß. Wie schon gesagt, das ist der Löwenzahn unter den Strauchpfingstrosen, eine Massensorte, welche im Einkauf nur wenige Cent kostet.

Dass diese "Ware" über den Ramsch eingekauft natürlich nicht die beste Qualität hat, dürfte klar sein. Deshalb wird sie schlechter anwachsen und dadurch natürlich ein paar Jahre an Zeit verlieren, bis sie blüht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 07:59:11
Also falls das mit der FengDanBai nix wird.... ;D

Dass die bestellte Pfingstrose FengDanBai ist, glaube ich inzwischen ja auch nicht mehr, aber warten wir es ab. ;)
...
Nach Kinkaku hab ich gegoogelt, die Fotos von ihr zeigen sie in sehr unterschiedlichen Farben, mal grell-orange, mal zart-orange mit roten Adern wie bei der Gräfin – was ist denn zutreffend?


Doch, ich glaub schon, dass es FengDanBai ist, es sei denn, sie haben keine mehr und müssen "höherwertigen Ersatz" liefern ;)

Die Kinkaku schaut so aus, wie bei Zeppelin auf dem Bild. Interessant bei dieser Sorte ist die Züchtungsgeschichte. Sie ist nämlich mit die erste Lutea-Hybride überhaupt und 1907 in Frankreich entstanden. Der Originalname ist deshalb "Souvenir de Prof. Maxime Cornu".
Das hat die Japaner (DIE Meister in Sachen Strauchpfingstrose!) wohl ziemlich beeindruckt. Eine GELBE hatten die nämlich nicht. Schlichtweg haben sie sich den Professeur gekrallt und ihm mit "Kinkaku" ihren eigenen Namen aufgedrückt. Jetzt kommt der Französische Professeur über den Umweg Japan mit neuem Namen wieder in die Baumärkte Europas 8)

(und darauf warte ich jetzt, bis im Baumarkt "ne Orange" fürn Appel und n Ei angeboten wird. Ich will mir den Prof. nämlich nun doch zulegen ;D )
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 10:55:48
... Aber jetzt schreibe ich nix mehr, versprochen.

Ach komm, das kannste doch eh nicht halten ;)

Ich freu mich, wenn du was schreibst 8)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 14. März 2014, 16:35:28
Wie schon gesagt, das ist der Löwenzahn unter den Strauchpfingstrosen, eine Massensorte, welche im Einkauf nur wenige Cent kostet.


Na, dann würde sie doch perfekt in meinen Garten passen! ;D
Irgendwelche extravaganten Pflanzen habe ich hier sowieso nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 14. März 2014, 16:40:10
(und darauf warte ich jetzt, bis im Baumarkt "ne Orange" fürn Appel und n Ei angeboten wird. Ich will mir den Prof. nämlich nun doch zulegen ;D )

In den Baumarkt-Prospekten ist das Pflanzen-Angebot zwar schon ziemlich breit gefächert, Strauch-Pfingstrosen gibt es aber noch nicht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 14. März 2014, 16:41:03
Was ist denn von dieser Paeonia zu halten?



Pfingstrose



Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Henki am 14. März 2014, 16:43:44
In den Baumarkt-Prospekten ist das Pflanzen-Angebot zwar schon ziemlich breit gefächert, Strauch-Pfingstrosen gibt es aber noch nicht.

Hier stehen sie schon als Hundertschaft im Baumarkt, 13,99 das Stück. Alles gefüllte Plüschpuschelbälle in Brüllfarben. :-X :-X :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 14. März 2014, 17:23:11
Ob's dann wirklich Plüschbälle sind, ist fraglich.
Ich wollte unbedingt eine ganz dunkle.
Geblüht hat sie dann ungefüllt in babyrosa... :-X
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:41:00
Was ist denn von dieser Paeonia zu halten?



Pfingstrose





Wie zu halten? Willste die kaufen?

Interessanter ist die Basis der Pflanze.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:45:16
Entwicklungsstand heute:

Am weitesten zu ist Paeonia ludlowii
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:49:41
Ähnlich weit zurück sind die Delavayiis. Diese hier ist mit am weitesten, P. delavayii Colwal Form.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:53:29
Sichtlich weiter die japanischen Suffruticosas. Hier die tieflilafarbene "Schimadaijin". Der Austrieb ist ein Highlight.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:55:18
P. ostii forma vulgaris, sprich "Feng Dan Bai" mit dem sehr eleganten Austrieb.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 20:57:34
Und am weitesten wie jedes Jahr die P. rockii. Hier "Minzensahne"
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: micc am 14. März 2014, 21:12:34
P. ostii - Das sind sehr schöne Päonien. Die keimen ausgezeichnet (musste 90% der Sämlinge in die Aschetonne kloppen, weil die keiner wollte), blühen nach 3 Jahren. Zwar knorrig und brüchig im Wuchs, aber die Baumarktware, die ich für 5 DM mal gekauft hatte, lebt noch, hat alle Winter überstanden.

:)
Michael
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 21:15:03
Und ich hab 5 Euro dafür bezahlt >:( ;)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 14. März 2014, 21:21:23
Leider habe ich keine Ahnung, wie sie heißt, nur dass sie rosa und ungefüllt blüht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 14. März 2014, 21:21:38
Foto vergessen.


Strauchpäonie

Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Treasure-Jo am 14. März 2014, 21:24:22
Foto vergessen.


Strauchpäonie



Ist die Pflanze neu in Deinem Garten? Wer hat sie so stark zurückgeschnitten?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 14. März 2014, 21:43:01
Ja, die ist fast neu.
Ich habe sie letztes Jahr aus einem aufgegebenen Garten ausgebuddelt. Da war sie ca. 30cm groß.
Geschnitten habe ich gar nicht.
Hoffendlich hab ich sie nicht zu tief gesetzt. ???

So sah sie letzes Jahr nach dem Pflanzen aus.

(http://venga.bplaced.net/pic/garten/wasdas.jpg)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: andreasNB am 14. März 2014, 21:44:36
Strauchpfingstrose im Kübel
Wer hat Erfahrungen damit ?
Hier! ::) Keine guten! :-[
Wenn es unbedingt ein Kübel sein muss: einen Riesenkübel nehmen, sehr hohe Drainageschicht einfüllen, und die Erde so durchlässig wie möglich, am besten schön sandig. Keine feuchtigkeitsspeichernde Gartenerde! Bei Regen unters Dach holen. So müsste könnte es funktionieren...

@Medi und Brezel,
danke für die Rückinfos, werde diese weitergeben.
Ich werde ihr für die Erdmischung 'nen halben Sack Trockenschüttung (Blähtongranulat) und 'nen Eimer mit lehmiger, humoser Gartenerde vorbeibringen. So wird der Kübel nicht allzu schwer.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 21:50:34
Venga, die sieht gut aus. Der Austrieb hat eine spannende Farbe :D

Ich denke mal, Jo dachte, du schneidest im Herbst alles komplett zurück.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Venga am 14. März 2014, 21:57:04
Venga, die sieht gut aus. Der Austrieb hat eine spannende Farbe :D
Der gefällt mir auch. Ich finde auch die Blattfarbe sehr hübsch. Darum habe ich die Pflanze überhaupt ausgebuddelt. Ich hatte keine Ahnung was ich da mitnehme und freue mich darüber besonders.
Ich bin gespannt, wann sie blüht und wie die Blüte aussieht.hoffendlich nicht so´n grelles babyrosa
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Janis am 14. März 2014, 22:09:14

Wie zu halten? Willste die kaufen?

Interessanter ist die Basis der Pflanze.

Ja, vielleicht.
Eine Bekannte hat es sich wegen Platzmangel wieder anders überlegt.
Ich wollte wissen, ob es Sinn hat, die Pfingstrose zu pflanzen, oder ist sie jetzt schon für die Jahreszeit zu mickrig?
Das weitere Foto ist ziemlich unscharf.



pfingstrose1




Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 22:13:13
Schaut auf den ersten Blick doch ganz gut aus. Sie sieht nicht mickrig aus. Wenn die zwei Triebe direkt aus der Erde kommen, ist es umso besser. Könnte dann eine Pflanze mit (schon) eigenen Wurzeln sein.

(Was steht denn auf dem Schild?)
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 14. März 2014, 22:16:21
hoffendlich nicht so´n grelles babyrosa

Jede Farbe würde mit dem tollen Laub perfekt harmonieren. Da hast du nen guten Fang gemacht.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: micc am 15. März 2014, 10:11:34
Und ich hab 5 Euro dafür bezahlt >:( ;)

Bei der Inflation in der Zwischenzeit passt das doch :D!

Zur erwähnten Knorrigkeit der P.ostii: dies ist mein schönstes Exemplar, sehr weit vorne zum Licht gebeugt (steht in einem Durchgang zwischen Haus und Garage), aber ich wage nicht, sie aufzurichten. Da bricht es bestimmt durch!

Blütenknospen sind auch wieder ordentlich zu sehen, allerdings spürt man schon das Alter der Pflanze, ist weniger geworden.

(http://www.exo-t.com/P1170898.jpg)

(http://www.exo-t.com/P1170899.jpg)


Ansonsten treiben P. suffruticosa, P. ludlowii, P. rockii; evtl. keimen P. delavayi, mal schauen, ob es diese Art oder doch eine Staudenpäonie ist.

:)
Michael
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Henki am 15. März 2014, 10:21:17
Willste die kaufen?

Ja, vielleicht.
Eine Bekannte hat es sich wegen Platzmangel wieder anders überlegt.

Und das ist nicht etwa die bestellte 'Feng Dan Bai'?
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2014, 11:17:52
Tolle Eiche, Michael :D

Interessant, dass sie wohl nicht aus der Basis nachtreibt wie etwa die Rockiis oder die andern chinesischen Mudan.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2014, 13:48:37
Das ist meine Dicke. 2005 als 20 cm große Veredelung gesetzt. Nur 2 cm davon haben aus der Erde geschaut. 2 Jahre wuchs das Teil kaum voran, nur 2 Blätter. War mit eigener Wurzelbildung beschäftigt.
Dann von einem Jahr zum nächsten explodierte die Pflanze. P.rockii "Minzensahne" ist an die 2 m hoch. :D
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: Mediterraneus am 15. März 2014, 13:52:07
Sie verholzt von meinen Rockiis am besten und bildet verhältnismäßig wenige Triebe aus der Basis. Ein paar junge Triebe kommen aber nach.
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: micc am 15. März 2014, 14:27:24
Meine 3 rockiis entwickeln sich auch sehr langsam. In den letzten 3 Jahren gab es kaum Zuwachs. Das ist dann wohl normal, wenn ich recht verstehe. Die hatte ich übrigens aus der Syringa-Verkaufsaktion (2jährige rockiis für 5 Euro, 3jährige für 15 Euro - Überraschungspakete aus unbekannten Kreuzungen).

:)
Michael
Titel: Re:Strauchpfingstrosen
Beitrag von: enaira am 15. März 2014, 14:34:50
Der Aufbau/Wuchs der Strauchpaeonien ist schon sehr unterschiedlich.
Hier meine Exemplare:


Paeonia-Mo Run Jue Lun_14-1.jpg




Paeonia-weiß_14-1.JPG




Paeonia-HighNoon_14-1.jpg




Paeonia-Souvenir de Lothar Parlasca_14-1




Paeonia-Daedalus_14-1.jpg