garten-pur

Pflanzenwelt => Obst-Forum => Thema gestartet von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 12:24:04

Titel: Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 12:24:04
Auf einer Hompage eines Forumlers habe ich den Begriff der Belgischen Hecke gefunden. Er hat dort nach einem bestimmten Pflanzplan Apfelbäumchen am Spalier gepflanzt.
Ich hätte gern darüber noch mehr Infos.
Besonders interssiert mich die Beschaffung dieser kleinen Pflanzbäumchen und wie gestaltet man dann die Endgröße.
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 13:21:30
hi zwiebelchen,

du hast sie sicherlich auf meiner hp gesehen, vermute ich mal. ein paar erläuterungen dazu:

wie bei nahezu allen spalierbäumchen sollten es solche sein, die auf schwach wachsender unterlage sehr tief unten veredelt sind. und genau da beginnt das eigentliche problem. wenn du dir die bäume nicht selber veredelst (ich auch nicht), dann bleibt dir nur übrig, dir eine baumschule zu suchen, die dir entweder genau diese veredlungen durchführt oder die eh schon niedrig veredelt hat. am besten geeignet sind einjährige veredelungen, zweijährige gehen auch. etwa 10-15 cm über der veredlungsstelle, aber nicht höher als 20-25 cm über dem boden, schneidest du dann die stämmchen einfach ab, wenn sie an die vorgesehenen stellen eingepflanzt sind. die schlafenden augen kommen im frühling zum austrieb und du kannst sie nach deinen wünschen formen, solange das holz weich ist.
der begriff belgische obsthecke stellt die wuchsform dieser bäume dar, schräg über kreuz. ich selber mag es, da die gekreuzte form sichtbar zu halten, also auch die "löcher" zu erhalten. normalerweise begrenzt man sie in der höhe bei 150 - 300 cm. ich habe hier dazu am haus ein gerüst aus balken und spanndraht errichtet, wobei die pflanzabstände bei 70 cm liegen und ich so auf auf der spitze stehende quadrate von 50 x 50 cm komme. die nach rechts wachsenden triebe führe ich vor dem spanndraht entlang, die nach links führenden dahinter.
die befestigung der triebe erledige ich mit klammern, solange die triebe klein sind. wenn die triebe dann stärker werden, verwende ich bänder.

kdb
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 13:34:15
Ja ich glaube auf Deiner Hompage habe ich das gesehen. Daher war ich interessiert. Sie sehen auf den letzten Bildern immer noch sehr klein aus und haben schon gut getragen.
Du schreibst einjährige Veredlungen die man im Frühjahr abschneidet. Da muss man im Herbst/Winter pflanzen oder? Vertragen sie auch eine Pflanzung im Frühjahr und dann gleich den Schnitt?
Wo ist der Standort am besten? Geht auch eine Südlage mit Sonne bis zum Abend?
Gibt es Sorten die sich am besten eignen?
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 13:43:23
warum sollte es nicht möglich sein, die auch erst im frühling zu pflanzen und sogleich abzuschneiden. ich habe das doch im november damals auch so gemacht. dieses spalier steht bei mir vollsonnig an der südwand unseres hauses. eine sortenempfehlung kann ich nicht geben, das ist eher eine angelegenheit der obstbaumgärtner/spezialisten hier. allerdings kann ich inzwischen aus erfahrung sagen, es sollten möglichst sorten sein, bei denen sich blüten bereits an sehr kurzem fruchtholz bilden.

das foto ist vom 02.07.2011

kdb
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 13:48:13
Ja das sieht gut aus! :D
Für so eine "Spielerei" hätte ich Lust. Wie groß ist die von Dir bepflanzte Stelle und wieviele Bäumchen hast Du da untergebracht? Sind alles Äpfel oder?
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 14:01:56
es sind 5 apfelbäume. ich habe einen teil einer hauswand verwendet, die rechts durch die hausecke und links durch die hauseingangstür begrenzt ist und etwa 3,2 meter länge hat.

kdb
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 14:04:51
Danke für die Antwort. Ich habe hier auch noch solche Südwände die noch einen Bewuchs bekommen können. Da werde ich mal alles nachlesen. Gibt es dazu Literatur?
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 14:13:06
wenn du nicht die probleme mit dem birnengitterrost hast und birnen gerne magst, dann würde ich dir an einer südwand eher zu birnen raten als zu äpfeln.

Hier kannst du bei bedarf nachlesen: vom Ulmer Verlag
“Obstgehölze erziehen und formen”
von Jacques Beccaletto und Denis Retournard. (2007, ISBN 978-3-8001-5340-4)

kdb
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 15:07:52
Ich habe jetzt mal alles nachgelesen und die Bilder angeschaut.
Folgende Fragen stellen sich mir:
1. Die äußeren Bäumchen sind nur eintriebig. Hast Du die Sorte besonders ausgesucht oder war es wahllos?
2. Was machst Du wenn die Bäumchen die Höhe des Spaliergitters erreicht haben?
3. Wie erfahre ich welche Sorten an kurzen Fruchttrieben blühen?

Birnen wären sicher auch ok. Die alten Mostbirnenbäume hier zeigen keine Anzeichen von Krankheit. Obwohl man jetzt wohl überall mit dem Auftreten des Birnengitterrost rechnen muß. Meine beiden Halbstämme, gepflanzt im Herbst 2010 zeigten noch keine Anzeichen.
Kann man Birnen und Äpfel auch mischen?
Ich glaube das Buch muss ich bestellen. Das interssiert mich nun doch ziemlich ersthaft. Bevor ich die 500ste Rose an die Wand pflanze wären die Bäumchen schon der Hit.
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Querkopf am 30. Dezember 2011, 19:02:58
Hallo, Zwiebelchen,

zur Ergänzung:
Hier hatten wir schon mal eine Diskussion über ein ganz ähnliches Thema: Obsthecken nach der Methode des Franzosen Edmond Bouché-Thomas.
(Kann sein, dass es dazu noch mehr gab/ gibt im Forum; Fäden, die bis Anfang 2010 begonnen waren, sind im Threadfinder aufgelistet.)

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 30. Dezember 2011, 19:43:01
Oh danke :-*
Ich wußte gar nicht das schon mal jemand alles aufgelistet hat. Da kann man ja tagelang lesen.

Einige Fragen konnte ich nun schon klären. Nun fehlt mir nur noch die Sortenauswahl. Welche Apfelsorten tragen an kurzen Triebe?
Ich werde bei Äpfeln bleiben. Sie schmücken schon sehr als Blüte.
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 21:06:09
hi zwiebelchen,

ja, die beiden aussen stehenden apfelbäume sind eintriebig. es ging leider nicht anders. wenn die schräge oben angekommen ist, vielleicht ziehe ich dann einen 2. trieb jeweils senkrecht empor, ich weiss es noch nicht.

wenn die bäumchen oben angekommen sind, bleibt tatsächlich nur abschneiden übrig.

kdb
 
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: ManuimGarten am 30. Dezember 2011, 21:25:47
Jetzt habe ich mir deine Website angesehen.... sieht richtig toll aus, was man mit Obstbäumchen machen kann. Geht das nur an Südseiten?
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 30. Dezember 2011, 22:44:21
hi manu,

nein, so viele südseiten habe ich nicht, bei mir ist alles da ausser nordseite vom haus, also von ost bis west und freistehend.

kdb
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Elro am 31. Dezember 2011, 00:13:08
@ kdb, Kompliment zu Deiner tollen informativen Seite.
Das verleitet echt zum Spalier erziehen ;)
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: tapir am 31. Dezember 2011, 12:27:26
Im Wiener Berufsschulgarten gibt es eine "belgische Hecke". Diese ist freistehend, vollsonnig, schwerer Lehmboden, WhZ 7.

Leider weiß ich nicht, welche Apfelsorte(n) verwendet wurden, die einzige Info ist die hier:


belgische_hecke_02.jpg


Die Heranzucht erfolgt in der Weise, dass man einjährige Veredelungen an ein fix und fertig hergstelltes Gerüst pflanzt und in der Höhe von 40 cm, wo die Vergabelung erfolgen soll, auf zwei gut entwickelte Augen abschneidet.
Die aus den beiden Augen entstandenen Triebe werden in entgegengesetzter Richtung einer vor, der andere hinter dem Spalierstab gezogen, damit der eine Ast nicht ganz im Schatten wächst.
Verwendung von schwachwachsenden Unterlagen: Äpfel: M26, M9 und PAJAM1




belgische_hecke_01.jpg



So sieht die Anpflanzung im unbelaubten Zustand Anfang April aus: mal von der einen, mal von der andren Seite fotografiert.


belgische_hecke_april_01.jpg





belgische_hecke_april_02.jpg



Liebe Grüße, Barbara
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 31. Dezember 2011, 13:43:57
Danke für die Bilder.
Das Spalier ist aber nicht so hoch und erscheint mir fast etwas zu niedrig. Im unteren Teil sind die Bäume nun ziemlich kahl. Aber das wird wohl mit den Jahren so werden weil die Äste ja immer dicker werden.
Aber sehr interessant ist die Sache allemal. Ein bischen experimentieren macht Spaß und einjährige Veredlungen von Bäumen sind auch nicht so kostspielig. Ich werde es versuchen.

Hier meine Sorten die zur Auswahl kommen sollen:
- Purpurroter Cousinot
- Roter Herbstkalvill
- Edelborsdorfer
- Dülmer Rosenapfel
- Himbeerapfel von Holowans
- Signe Tillisch
- Zuccalmaglios Renette

Es sollen Sorten zum Sofortverzehr bzw. kurzer Lagerung sein. Nicht zum Verarbeiten.
Also abnehmen - reinbeißen - hmmm ;)
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 16. April 2012, 19:33:28
hi freunde,

meine belgische obsthecke beginnt wieder zu blühen.

kdb

Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 16. April 2012, 19:34:06
und noch ein foto

Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: A-String am 16. April 2012, 20:42:27
Sieht toll aus!!!
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Apfelfreund am 16. April 2012, 20:49:21
Alle Achtung!!!
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: A-String am 16. April 2012, 20:50:47
___



Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: macrantha am 17. April 2012, 11:26:38
Sehr schön! Wie alt ist das Spalier nochmal?
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 17. April 2012, 13:19:28
hi macarantha,

dieses spalier habe ich im herbst 2007 angelegt. die gepflanzten 2-jährigen veredelungen habe ich recht knapp über der veredlungsstelle abgeschnitten und auf die entwicklung der schlafenden augen vertraut. das beigefügte foto ist von 2008.

kdb

Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Zwiebelchen am 17. April 2012, 16:33:55
Schön wie sie heuer wieder aussehen. :D
Bei uns blühen die Äpfel noch gar nicht.
Meine Belgische Hecke ist erst im Anfangsstadium. 3 Bäumchen sind gepflanzt und abgeschnitten. So stehen sie nun - ich schaue jeden Tag ob sich schon etwas regt. Bisher noch nix.
2 Bäumchen kommen erst im Spätsommer dazu. Ich hatte nicht die gewünschten mit der niedrigen Veredlung bekommen. Nun werden sie extra für mich veredelt und kommen dann später. Ich glaube das wird nicht soviel ausmachen.
Ich freue mich schon wenn sie dann mal so aussehen wie bei Dir.
Titel: Re:Belgische Hecke
Beitrag von: Blaugurke am 17. April 2012, 19:54:45
(...)
Hier meine Sorten die zur Auswahl kommen sollen:
- Purpurroter Cousinot
- Roter Herbstkalvill
- Edelborsdorfer
- Dülmer Rosenapfel
- Himbeerapfel von Holowans
- Signe Tillisch
- Zuccalmaglios Renette
(...)

Zuccalmaglio und vor allem Signe Tillisch sind sowieso die leckersten. ;)
Titel: Re: Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 23. April 2020, 21:57:09
in diesem jahr habe ich meine belgische obsthecke erweitert. jetzt ist die komplette hausseite so eingerichtet. der neue teil wurde mit 7 neuen historischen apfelsorten bepflanzt.

Titel: Re: Belgische Hecke
Beitrag von: Sternrenette am 23. April 2020, 22:06:36
Wunderschön :D
Titel: Re: Belgische Hecke
Beitrag von: thuja thujon am 24. April 2020, 14:08:09
Ja, gerne mehr Bilder davon.
Titel: Re: Belgische Hecke
Beitrag von: kdb am 24. April 2020, 21:26:25
dieses foto ist aus dem jahr 2016, also schon ne weile her.

kdb

Titel: Re: Belgische Hecke
Beitrag von: Ayamo am 24. April 2020, 22:56:15
Sieht wirklich toll aus!
 :D

Und neben der Optik ist die Schräge ja grundsätzlich positiv für die Erziehung als Obstgehölz. Feine Sache.