garten-pur

Pflanzenwelt => Rosarium => Thema gestartet von: Mary R. am 19. April 2012, 13:09:21

Titel: Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 19. April 2012, 13:09:21
Hallo,

so nun gibt es einen Thread für die Amateur-Züchter, die die Züchtung etwas professioneller angehen wollen. ;D

@Vulkanrose magst du beginnen?

VG

Mary
Titel: professionellere Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 19. April 2012, 13:34:20
einen thread für die etwas professionelleren züchti finde ich super, aber der titel gibt das nicht so recht her - der unterschied zum hobby-thread ist für mich nicht erkennbar, eher klingt "amateur" noch unprofessioneller als "hobby"... ich habe mal eine titelvariante gewagt. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Quendula am 19. April 2012, 13:40:56
Vielleicht noch "semiprofessionell" ? ::)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: carabea am 19. April 2012, 17:25:02
Wie wäre es denn mit "Profi-Züchter"?
Ihr seid schließlich schon alte Hasen in dem Geschäft und habt schon einiges auf die Beine gestellt.

Wenn Ihr euch hier austauscht, können wir nur lernen. :)
Ich hoffe, man darf ggf. Fragen stellen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 19. April 2012, 17:37:08
Lustige Gedanken,

aber ich verstehe das nicht so ganz. Was soll ich hier schreiben? Ich bin auch nur Hobbyzüchter wie die anderen auch. Ich taufe nur nicht jede Rose gleich, sondern erst wenn sie sich über die Jahre bewährt haben und ich mit ihnen zufrieden bin.

Das ist der Unterschied.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 19. April 2012, 19:26:51
Hi,
nachdem Mary den Anfang gemacht hat, möchte ich auch noch einige Gedanken hinzufügen.
Wir freuen uns natürlich auch über dumme Bemerkungen, obwohl wir diese nicht ernst nehmen.
Sollen doch die Hobby- oder Spaßzüchter weiterhin ihren Spaß an fast täglichen neuen Knospen und Blüten haben, auch wenn sie dann im nächsten Winter alle weg sind.
Wir züchten nach anderen Kriterien:
In erster Linie Winterhärte, da auch bei mir alle Moosrosen und selbst Gallicas
(auch Tuscany und Offizinalis) erfroren sind, während meine öfterblühenden Hybriden
ohne Anhäufelung und nur mit ein paar Tannenwedeln geschützt waren, nur an den Triebspitzen etwas abbekommen haben.
Auch mein einziger Hochstamm (ca. 1,80 m) mit meiner "Surina", ohne jegliche Abdeckung, die letzten zwei Winter überstanden hat. Nur ein paar Triebspitzen waren braun!!! Sowas nennt man "Winterhärte" !!!
Zum zweiten Kriterium: Resistenz-Züchtung.
Uns ist es auch schon gelungen ziemlich resistente Rosen zu züchten, z.B. aus
Wildrosen, wie meine "Haranka", (zu sehen auf meiner Home-Seite unten rechts),
eine öfterblühende R.haemathodes-Hybride, absolut winterhart, und auch
absolut gesund. Hat nur einen kleinen Nachteil, der Duft geht meist bei
Resistenz-Züchtungen weg.
Es gibt da aber noch viel mehr Möglichkeiten.
Ich habe viele Wildrosen-Kreuzungen gemacht, wenn sich da da jemand für
solche Resistenz-Züchtungen interessiert, kann man von mir Material bekommen.
Ich bin inzwischen schon zu alt um das alles noch zu machen.
LG
procera
Titel: Re:Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 19. April 2012, 23:10:09
... Ich taufe nur nicht jede Rose gleich, sondern erst wenn sie sich über die Jahre bewährt haben und ich mit ihnen zufrieden bin.

Das ist der Unterschied. ...

 8)
siehe threadtitel
Titel: Re:Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 19. April 2012, 23:17:21
procera, immer wieder interessant, deine seite! :D

die bräunliche rose neben haranka, 37-6, die sieht auch toll aus und müsste u.a. sonnenschein gefallen - und mir auch! hast du sie noch, wird sie vermehrt, bekommt sie einen namen?

auf der seedling-site ist 31-6-10 B auch nach meinem geschmack, und mystic pearl erinnert mich an irgendsoein gierteil von paul barden... und diese dunkellaubige wildrosenkreuzung... :P ;)

[size=0]welche rosenschule vermehrt denn ab diesem jahr, wenn man fragen darf? 8)[/size]
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 20. April 2012, 08:56:53
Hallo zwerggarten,
die bunten Rosen auf der Home-Site sind bis auf "Haranka" und der orangenen
Moosrose alles Schrottrosen, d.h. es war die falsche Zuchtrichtung und sind nicht
mehr vorhanden.
Ich bin da ziemlich rigoros, auch wenn eine Rose noch so schön ist, wenn sie nicht
winterhart und gesund ist, taugt sie nichts.
Inzwischen habe ich die Zuchtrichtung für braune und fliederfarbene Rosen geändert.
Zur Vermehrung: es werden erst in diesem Jahr Rosen vermehrt.
LG
procera
Titel: Re:rigorose Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2012, 09:03:46
... Ich bin da ziemlich rigoros, auch wenn eine Rose noch so schön ist, wenn sie nicht
winterhart und gesund ist, taugt sie nichts. ...

offenbar - bleibt zu hoffen, dass deine gartenbedingungen nicht zu speziell sind. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. April 2012, 10:00:51
Ich bin da ziemlich rigoros, auch wenn eine Rose noch so schön ist, wenn sie nicht winterhart und gesund ist, taugt sie nichts.
LG
procera

Du sprichts mir aus der Seele. Was nützt da die schönste Blüte. Ich habe letztes Jahr einen Rambler getauft der diese Anforderungen erfüllt und der sogar auf eigenen Wurzeln absolut winterhart ist. Das ist ein weiteres Ziel von mir. Rosen die auf eigenen Wurzeln diese Voraussetzungen erfüllen.


Gruß

Vulkanrose
Titel: Re:rigorose Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2012, 10:02:56
dagegen ist nichts zu sagen - und jetzt bitte her mit bildern davon und mehr informationen! :D ;)
Titel: Re:rigorose Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. April 2012, 11:38:39
dagegen ist nichts zu sagen - und jetzt bitte her mit bildern davon und mehr informationen! :D ;)

Schau meinen Beitrag 1152 hier
Titel: Re:rigorose Auslese-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2012, 11:46:40
ahja, danke. :)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. April 2012, 11:53:02
Dort kannst Du auch gezielt Fragen zu den einzelnen Beiträgen stellen. Siehe Kommentar. ;)


Gruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 20. April 2012, 13:53:56
Hi,
genauso ist es richtig!
Diskutieren und fragen hier!
Aber Bilder lieber auf der jeweiligen Website oder Blogspot,
wird dort ja auch immer aktualisiert.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: maddaisy am 20. April 2012, 14:14:34
Beitrag gelöscht, da nicht sachdienlich
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Cydonia am 20. April 2012, 15:13:45
... sind bis auf "Haranka" und der orangenen Moosrose alles Schrottrosen

Und wo gibts die orangene Moosrose? Die gefällt mir sehr gut!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 20. April 2012, 17:07:49
Hallo cydonia,
es ist nun mal so das wir kleinen Amateurzüchter die Kosten für Sorten- und
Patentschutz nicht aufbringen können.
Und wenn ich meine Rosen so irgendwo hingeben würde, dauert es erfahrungsgemäß
nicht lange und die tauchen dann bei anderen Rosenfirmen auf, und die hätten
dann die Rose kostenlos.
Ich bin schon oft gefragt worden: haben wollen viele, aber geben will niemand!!
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: sansal am 20. April 2012, 21:25:24

Schade, schade - d.h. - es gibt sie nicht zu kaufen?
..... hatte nicht jemand eine Möglichkeit der Registrierung in den USA aufgetan? Oder bin ich da *auf dem Holzweg*, will keine Gerüchte in die Welt setzen,
Ist schon absolut wünschenswert, wenn der Züchter etwas bekommt - vor allem auch der kleinere Züchter und nicht nur die Marktmacher, die mit viel Werbung puschen.
Das man zusätzlich noch Angst haben muss, dass sich jemand anders die selbst gezüchtete Rose untern Nagel reißt - echt unglaublich.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. April 2012, 09:11:11
Hallo sansal,
sicher gibt es die Möglichkeit der Registrierung.
Damit ist aber nur der Name der Rose geschützt, sie kann dann aber
immer noch unter einem anderen Namen vermehrt werden.
Es ist eben kein echter Sortenschutz.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: sonnenschein am 21. April 2012, 09:29:49
Wenn man mal überlegt, wie viele Rosen einer Sorte verkauft werden müssen, damit sich solch ein finanzieller Aufwand (Ankauf vom Züchter, Registrierung, Herstellung in großen Mengen, Werbung, Vermarktung) für eine Rosenschule lohnt - dann merkt man, daß sich sowas nur für große Rosenschulen lohnt. Und die züchten in der Regel selbst.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 12:45:47
dann bin ich ja froh, dass ich eine Rosenschule meines Vertrauens gefunden habe, mit der ich ohne Formalitäten zusammen arbeiten kann. ;)
Aber natürlich ist mir schon klar, dass es theoretisch möglich ist, dass ein Vermehrer sich eine Rose, die ich gezüchtet habe, besorgt, sofern sie eben auf dem Markt erhältlich ist, und sie dann selber vermehrt und unter einem anderen Namen auf den Markt bringt. Bis so etwas auffallen würde, würde wohl lange dauern, wenn überhaupt und beweisen wäre schwierig. Aber da ich hier "Zeugen" habe und potentielle aufmerksame Helfer, wage ich das eben. Denn die Alternative wäre, ich nehm meine Rosen mit ins Grab und hab sie umsonst gezüchtet. Schließlich will ich, dass die Guten sich verbreiten dürfen.
Selbst vermehren und vertreiben, was sicher der eine oder andere Züchter machen könnte, ist bei mir nicht möglich aufgrund meiner privaten beschränkten Möglichkeiten.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. April 2012, 14:33:51
Soviel Vertrauen habe ich schon zwei mal gehabt, was ist mir alles versprochen worden!!!
Nein Danke, dann lieber irgendwann eingehen lassen!!
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 15:03:15
Ich finde das traurig, dass Deinen Rosen dadurch die Verbreitung erschwert wird, evt. sogar unmöglich gemacht wird.
Ich denke dann, wie machen es denn die anderen, die schon mehr Erfahrung und Erfolg haben. Und dabei schiele ich z.b. zu Herrn Wänninger. Er hat doch eine gute Lösung gefunden, oder? Wenn ich das richtig überschauen kann, hat er erst selbst vermehrt und man konnte bei ihm direkt bestellen, dann hat eine eine örtlich Baumschule oder Gärtnerei gehabt, die auch für ihn vermehrt und verkauft hat. Aber der durschschlagende Erfolg kam wohl erst mit der Teilnahme an Wettbewerben und als Gewinner von Preisen. Ob er die Rosen vor der Teilnahme an den Wettbewerben hat schützen lassen, weiss ich allerdings nicht.

Vielleicht liest er ja mit und kann uns gute Ratschläge geben.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. April 2012, 15:23:35
Du liegst schon ganz richtig mit Deinen Gedanken, ich habe auch ein paar Jahre
selbst vermehrt, war aber viel Arbeit.
Aber seit meine damalige Nachfolgerin keine Lust mehr hatte und ich mit meinen
74 Jahren auch nicht mehr an der Erde rumkriechen kann, ist eben Schluß damit.
Die Sorten die wir bisher vermehrt hatten werden ja auch demnächst weiter
vermehrt. Und ob ich dann von meinen neueren Sorten 50 Cent oder 1 € pro
verkaufte Rose bekomme, darauf kann ich verzichten.
Ich bin früher schon oft gefragt worden zur Teilnahme an Wettbewerben, nur da
kann ja am meisten geklaut werden. Also lasse ich es lieber.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 15:36:17
naja, immerhin haben ja wohl früher Leute Rosen von Dir kaufen können, die vermehrt wurden und bald geht das ja auch wohl wieder. Viele hier sind sehr interessiert an Deinen Rosen, und ich denke, die wissen nicht alle, welche Sorten das denn sind, die da früher schon vermehrt wurden. Wenn Du also bald bekannt gibst, welche Sorten wann wo zu beziehen sein werden, hagelt es bestimmt Vorbestellungen. ;)

Nunja, dass bei Wettbewerben geklaut werden könnte, das war in dem Fall von Herrn Wänninger hoffentlich nicht zu seinem Nachteil, ich hoffe die Vorteile haben für ihn überwogen.

Es stimmt mich schon traurig, dass Du wohl verbittert bist über möglichen und/oder tatsächlichen Mißbrauch und Verstöße gegen Urheberrechte, oder wie man das im Falle von Pflanzen auch nennen mag.

Angenehm aufgefallen ist mir auch einmal, dass es bei der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen ein Rosenneuheiten-Beet gab, bei dessen Planung auch Hobbyzüchter gefragt wurden, ob sie nicht vielleicht mir ihren Rosen mitmachen möchten. Damals war ich noch nicht so weit, aber wenn ich mal einen Hit habe, dann würde ich so eine Gelegenheit schon wahrnehmen. Auch wenn alles gut und glatt läuft und ich vielleicht irgendwann von verkauften Rosen pro Stück einen kleinen Betrag bekäme, neben dem Finanziellen ist es für mich einfach auch so erfreulich, dass ich als Züchter dann einen Beitrag geleistet habe und eine Rose von mir dann woanders wächst und hoffentlich Freude macht. Sowas würde mich schon mit Stolz erfüllen.

Ich habe mich jedenfalls sehr an Deiner Tender Blush in Labenz erfreut und siehtst Du, stände sie dort nicht, hätten ich und andere sie nicht sehen können. Also sollte es doch das A und das O eines Rosenzüchters sein, für Verbreitung seiner Rosen zu sorgen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 21. April 2012, 18:02:55
warum auch sollte es immer nur um geld gehen? wenn man nicht davon leben will, ist es doch fast egal, ob sich ein anderer einen namen mit einer geklauten züchtung macht, es ist doch ein schöner gedanke, dass andere menschen sich am ergebnis der eigenen arbeit freuen - selbst wenn sie nicht wissen, wer eigentlich diese arbeit gemacht hat. das fände ich viel schöner, als gute züchtungen "mit ins grab zu nehmen", sowas verstehe ich nicht...
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 21. April 2012, 18:04:56


Man darf auch nicht vergessen, dass richtig gute Rosen durchaus ihren Marktwert haben.
Einfach sie unters Volk zu bringen und andere verdienen? Hauptsache,
sie wird verbreitet?
Warum sollen wir Amateurzüchter Geld und Arbeit investieren und andere verdienen damit ihr Geld?

Wenn man dies mal auf ein anderes Gebiet überträgt, wird es klarer, was ich meine.

Stell dir vor, du schreibst ein Buch. Dann verschickst du Manuskripte als Leseprobe an die Verlage. Einem Verlag gefällt dein Buch und beschließt es zu drucken und zu verlegen.

So weit und gut. Normalerweise würdest du nun mit dem Verlag verhandeln, denn es gibt ja Kosten bis das Buch entsteht und verkauft ist und eben den Verkaufserlös.

Jetzt hat aber der Verlag keine Lust, dir etwas zu bezahlen und beschließt das Buch zu veröffentlichen. Du bekommst gar nichts.
Und da du nun eine ganz tolles Buch geschrieben hast, veröffentlicht
der Verlag dein Buch unter seinen eigenen Namen.

Nun musst du beweisen, dass das dein Buch ist!

In dieser Geschichte liegen Urheberverletzungen vor und der Verlag hat
dein Buch einfach geklaut.

Ich glaube nicht, dass ein Autor damit zufrieden ist, dass sein Buch veröffentlicht wurde und u.U. sogar unter anderem Namen.

Unsere Rosen sind Freiwild. Wir haben kein Schutz unseres Eigentums. Jeder kann hemmungslos klauen und wir müssen dann noch beweisen, dass wir die Rose gezüchtet haben.

Ich persönlich finde diese Zustände haltlos.
Ich sehe auch nicht ein, weil ich Amateurzüchter bin, nur für Ruhm und Ehre zu züchten.

So geht es nicht nur uns, die nicht von Rosen leben, sondern auch kleine
Rosenschulen, die eigene Rosen züchten wollen.
Sie sind einfach abhängig von großen Züchtern, die das Geld haben, ihre Rosen schützen zu lassen.

Meines Wissen läuft es in den USA/Canada anders.

VG
Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: sonnenschein am 21. April 2012, 18:26:38
Wenn es tatsächlich einen Marktwert gibt ist ja alles geritzt - dann findet sich ja jemand, der die Rose kauft und vermehrt. Nur wenn sie eben keinen Marktwert hat (weil aus irgendwelchen Gründen ihre Vortrefflichkeit nicht bekannt und bewiesen ist oder weil sie nicht vortrefflich ist ;) ) wird sich keine Käufer finden was marktwirtschaftlich heißt, daß sie keinen Marktwert hat ;) .

@zwergo: nein, also ich denke, wenn ich eine Rose züchte und sie gefällt mir gut, so daß ich stolz auf sie bin, dann würde ich wirklich nicht wollen, daß ein anderer sie als seine Rose ausgibt...
Andererseits wäre ich auch stolz, wenn eine meiner Rosen irgendwann auch von anderen so geschätzt würden, daß sie auch von anderen Rosenschulen vermehrt würden.

Hätte ich das Gefühl, ich hätte einen solchen Star herangezogen, daß sie auch kommerziell erfolgreich sein könnte, dann müßte ich eben das Geld zusammenkratzen und sie schützen lassen. Denn leider ist ja der Beweis der Urheberschaft und der Identität schwerer zu erbringen als beim geschriebenen Wort.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 21. April 2012, 19:53:34
Naja, die Gebühren betragen ca. 1500-2000 Euro pro Rose.
Dazu kommen meines Wissen noch jährliche Gebühren hinzu.

Manch einer muss da lange kratzen, bis er das Geld zusammen hat.

Es gibt viele gute bis hervorragende Produkte. (nicht nur Rosen)
Nur nicht alle sind Verkaufsschlager.
Vielleicht trifft man nicht den Kundengeschmack,
hat vielleicht nicht das Know-How, bzw. die nötige Infrastruktur
das Produkt erfolgreich unter die Menge zu bringen.

Stolperfallen gibt es genügend, die verhindern, dass ein gutes Produkt
auch erfolgreich ist.


Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 21. April 2012, 22:31:50
na, ihr amateurzüchti, dann geht es euch offenbar vor allem um ruhm, ehre und vor allem geld. wenn es das nicht gibt, sollen eure züchtungen lieber niemanden außer euch allein erfreuen. warum dann überhaupt etwas dazu öffentlich machen? um finanzstarke interessenti / partni anzulocken?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 22:36:50
naja, Zwerggarten, nicht polemisieren, gell. (Erhobenen Zeigefinger schwenk ;)). Es geht einfach darum, dass man nicht um den Lohn seiner Arbeit gebracht werden will, und auch darum, dass man eine solche Dreistigkeit nicht durchgehen lassen kann, wenn einem einer die Rose stiehlt und sich womöglich noch mit fremden Federn schmückt.
Hier gab es diese Debatte ja auch schon bei der nicht genehmigten Verwendung von fremden Fotos, und Verwendung einer fremden Rose ohne Erlaubnis finde ich jetzt noch schlimmer als Verwendung eines fremden Fotos ohne Erlaubnis.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 21. April 2012, 22:49:02
ups, zwerggarten,
da hast du uns aber erwischt. 8)

Die einen spielen Lotto um Millionär zu werden, wir züchten Rosen um
Millionär zu werden.

Weißt du nicht, dass wir in Wirklichkeit alle von einem eigenen Rosenimperium a la Kordes, Austin, Meilland.... träumen?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 22:52:45
Vielleicht sollten wir's so machen wie diese inhabergeführten Gartencenter, die haben sich zur Gruppe Belandris zusammengeschlossen, hab ich gerade recherchiert, weil die in Düren eine Rose verkaufen, die ich möchte und Bellandris hat mir gar nix gesagt. Jedenfalls haben sie als Zusammenschluss mehr Marktmacht. Aber ist nicht ernst gemeint, wir Züchter sind ja oft eigenbrötlerisch und es wäre auch ein großer Verwaltungsaufwand...
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 23:30:05
Northern Blush ist ja auch eine superschöne, warum ist die denn noch nicht in HMF?
(Embryoculture-Sämling von Royal Blush) steht dabei, was bedeutet das? Dass sie mit der Holeman-Methode (Nüsschen aufbrechen, Häutchen entfernen...) auf die Welt geholt wurde?
Und Amiable Blush, ist das ein Schreibfehler? Soll das so heißen oder vielelicht Aimable Blush? Auch nicht in HMF. Aha, scheint ein System dahinter zu stecken, wenn es heißt "Only as cultivar to sell" stehen sie nicht in HMF. Aber gerade die sollten doch drin sein, damit sie Käufer finden!
Mary, Maid Amelie ist von Dir, oder? Ist es die gleiche wie diese?

noch 2 konkrete Fragen an procera:
wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es die Rosen rechts auf der Homeseite alle nicht mehr. Also diese und diese gibt es nicht mehr? (war ja klar, dass ich auf die anspringe, oder? sind ja etwas bräunlich)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 21. April 2012, 23:49:36
... dass wir in Wirklichkeit alle von einem eigenen Rosenimperium a la Kordes, Austin, Meilland.... träumen?

echt? oje, dann ist es schlimmer, als ich dachte... ;)

mir ist schon klar, dass das frustrierend und absolut unerhört ist, wenn einem die eigene züchtung gestohlen wird - aber deswegen alle eigenen züchtungen ewig unter verschluss halten und zum schluss einsam kompostieren? das finde ich irgendwie irre - warum dann überhaupt züchten?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. April 2012, 23:52:25
... dass wir in Wirklichkeit alle von einem eigenen Rosenimperium a la Kordes, Austin, Meilland.... träumen?

echt? oje, dann ist es schlimmer, als ich dachte... ;)

mir ist schon klar, dass das frustrierend und absolut unerhört ist, wenn einem die eigene züchtung gestohlen wird - aber deswegen alle eigenen züchtungen ewig unter verschluss halten und zum schluss einsam kompostieren? das finde ich irgendwie irre - warum dann überhaupt züchten?

ja, das darf auf keinen Fall soweit kommen... wie nennt man sowas doch gleich, das Kind mit dem Bade ausschütten?
Wenn man dann mal nimmer ist, kommen die Rosisten und versuchen die Rosen aus dem Züchtergarten zu retten und zu vermehren. Dann muss man sich auch nimmer ärgern, dann kriegt man's ja nimmer mit (nehm ich an)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. April 2012, 08:57:22
Ist es nicht herrlich, endlich wieder gute Diskussionen!!!
Zu dem Namen "Amiable": das ist die englische Form und nicht die französische!! Zu HMF: Ich habe gemerkt das von da aus überhaupt keine Reaktionen gekommen sind,
muß dann auch nicht unbedingt sein.
Man braucht doch nur auf den ClustrMaps-Link (kleine Weltkarte) klicken um zu
sehen wer und von wo unsere Website besucht wird!!
Das ist allemal besser als HMF.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 22. April 2012, 09:57:51
Und dabei schiele ich z.b. zu Herrn Wänninger. Er hat doch eine gute Lösung gefunden, oder? Wenn ich das richtig überschauen kann, hat er erst selbst vermehrt und man konnte bei ihm direkt bestellen, dann hat eine eine örtlich Baumschule oder Gärtnerei gehabt, die auch für ihn vermehrt und verkauft hat. Aber der durschschlagende Erfolg kam wohl erst mit der Teilnahme an Wettbewerben und als Gewinner von Preisen. Ob er die Rosen vor der Teilnahme an den Wettbewerben hat schützen lassen, weiss ich allerdings nicht.

Vielleicht liest er ja mit und kann uns gute Ratschläge geben.

Franz Wänninger vertreibt seine Rosen über diverse Anbieter, indem er auch Lizenzen verteilt. Geschützt sind die Rosen nicht.


Gruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 22. April 2012, 10:39:45
... dass wir in Wirklichkeit alle von einem eigenen Rosenimperium a la Kordes, Austin, Meilland.... träumen?

echt? oje, dann ist es schlimmer, als ich dachte... ;)


Tja, und das ist unheilbar.... 8)

@ ffb

Das ist alles Maid Amelie



Maid Amelie



Goldstück




Amelie alba-hyb.



Diesen Winter hat sie auch gut überlebt, keine Frostschäden an den Trieben und wächst munter weiter.

VG
Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 22. April 2012, 11:47:21
Northern Blush ist ja auch eine superschöne, warum ist die denn noch nicht in HMF?
(Embryoculture-Sämling von Royal Blush) steht dabei, was bedeutet das? Dass sie mit der Holeman-Methode (Nüsschen aufbrechen, Häutchen entfernen...) auf die Welt geholt wurde?
Und Amiable Blush, ist das ein Schreibfehler? Soll das so heißen oder vielelicht Aimable Blush? Auch nicht in HMF. Aha, scheint ein System dahinter zu stecken, wenn es heißt "Only as cultivar to sell" stehen sie nicht in HMF. Aber gerade die sollten doch drin sein, damit sie Käufer finden!
Mary, Maid Amelie ist von Dir, oder? Ist es die gleiche wie diese?

noch 2 konkrete Fragen an procera:
wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es die Rosen rechts auf der Homeseite alle nicht mehr. Also diese und diese gibt es nicht mehr? (war ja klar, dass ich auf die anspringe, oder? sind ja etwas bräunlich)

und jetzt wüsst ich noch gerne das mit den beiden etwas bräunlichen Rosen.
Mary, vielleicht weisst Du es ja auch, wenn ihr zusammenarbeitet.
Toll, dass Du da so eine gesunde Rose herausbekommen hast mit Deiner Maid Amelie (oder heißt sie jetzt Goldstück?)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 22. April 2012, 11:51:55
amiable blush ist eine wunderschöne rose. wenn sie in der farbe bayern ertragen könnte(ist wahrscheinlich noch schlimmer als der versuchsstandort bzgl winterhärte) hätt ich auf der stelle ein paar anfragen für die produzierende rosenschule ;D.

oder geht die gar nicht in die vermehrung?

davon abgesehen bzgl der patentrechlichen frage, ich kann die wut die sich aufstaut, wenn man von jemandem hintergangen wird gut nachvollziehen. andererseits wär meine bindung zu den selbst geschaffenen individuen bzw auch der respekt durchaus auch vor der eigenen arbeit zu groß als daß ich sie alle wieder untergehen ließe.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 22. April 2012, 14:39:04
Hallo ffb,

Ich habe aber auch nicht den gesamten Überblick, welche Sämlinge/Rosen überlebt haben oder nicht.
Ob es die bräunlichen noch gibt, ich weiss es nicht.
Ich arbeite selber nicht mit den braunen Zuchtlinien.

Maid Amelie und Goldstück sind identische Rosen. Goldstück ist der
Spitzname.

Ich weiß von jemanden in Kanada, der seine eigene Züchtungen verkauft. Interessenten erwerben die Rose mit allen Rechten für ein paar Tausend canad. Dollars. Es kommt auf die Sorte an, wie hoch der Preis ist.

VG
Mary


Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 22. April 2012, 15:38:25
Northern Blush ist ja auch eine superschöne, warum ist die denn noch nicht in HMF?

 ::)

Auch von sehr aufmerksamen HMF-Administratoren wird nicht jede Rose auf der Welt und sofort erspäht, damit sie dann registriert werden könnte.
Man kann es also nicht Pflicht nennen, dass dort sofort jede Rose registriert und zu finden sein muss.

Wenn eine Rose im HMF fehlt, kann man es melden.

An dieser internationalen Rosendatenbank arbeiten alle freiwillig und in der Freizeit und aus Freude an schönen Rosen!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. April 2012, 17:03:13
Hallo ffb,
die bräunlichen und bläulichen sind Schrott, krank und nicht winterhart.
Haben schon mit noch vielen anderen bräunlichen den Weg in den Kompost
gefunden.
Habe eine neue Zuchtlinie in bräunlich angefangen auf einer anderen Basis,
wie meine "Velvet Pearl" und "Mystic Pearl".
Letzte zeigt im Laufe des Jahres Farbe von braun bis lila.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 22. April 2012, 17:49:38
Northern Blush ist ja auch eine superschöne, warum ist die denn noch nicht in HMF?

 ::)

Auch von sehr aufmerksamen HMF-Administratoren wird nicht jede Rose auf der Welt und sofort erspäht, damit sie dann registriert werden könnte.
Man kann es also nicht Pflicht nennen, dass dort sofort jede Rose registriert und zu finden sein muss.

Wenn eine Rose im HMF fehlt, kann man es melden.

An dieser internationalen Rosendatenbank arbeiten alle freiwillig und in der Freizeit und aus Freude an schönen Rosen!
Ich fand auch eher, dass der Züchter ein Interesse daran haben müsste, dass sie in HMF eingepflegt wird, er kann das ja selbst tun oder veranlassen.
Ich fnde nicht, dass andere das tun müssen.
Aber da procera da gar keinen solchen Wert drauf legt...

Velvat Pearl als Climber, da wäre ein Habitusbild schön
Mystic Pearl sieht spitzenklasse aus.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 22. April 2012, 17:55:01
Ich weiß von jemanden in Kanada, der seine eigene Züchtungen verkauft. Interessenten erwerben die Rose mit allen Rechten für ein paar Tausend canad. Dollars. Es kommt auf die Sorte an, wie hoch der Preis ist.

VG
Mary



ja dann auf nach Kanada. ;D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 22. April 2012, 17:56:14
Northern Blush ist ja auch eine superschöne, warum ist die denn noch nicht in HMF?
(Embryoculture-Sämling von Royal Blush) steht dabei, was bedeutet das? Dass sie mit der Holeman-Methode (Nüsschen aufbrechen, Häutchen entfernen...) auf die Welt geholt wurde?
...

Dan-Holeman-Methode?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. April 2012, 19:49:20
Die Methode kannte ich damals noch nicht!
Aber meine Methode war wohl ähnlich.
Im Sterilkasten unter künstlichem Licht.
Lohnt sich aber nicht, mache jetzt nur noch natürliche Keimung, was nicht keimen
will wird entsorgt.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 22. April 2012, 19:59:25
Die Methode kannte ich damals noch nicht!
Aber meine Methode war wohl ähnlich.
Im Sterilkasten unter künstlichem Licht.
Lohnt sich aber nicht, mache jetzt nur noch natürliche Keimung, was nicht keimen
will wird entsorgt.
LG
procera
Also Du hast auch mit einer Zange das Nüsschen aufgebrochen und den Rosenembryo von seiner dünnen Hülle befreit und dabei weder den Embryo noch Deine Hände beschädigt? Hut ab! Ich habe das nicht geschafft, so ein "Gepfriemel"
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 26. April 2012, 11:00:17
Über diese Methode wurde schon an diversen Stellen ausführlich geschrieben und diskutiert. Ich hatte da auch irgendwo mal eine Beschreibung. Angeblich sollen dann Sämlinge von Rosen entstehen, die sich mit dem natürlichem Keimen sehr schwer tun.

Für mich ist das nichts. Das geht vielleicht wenn man große Nüsschen hat. Ich mache auch noch sehr viel mit Multiflora und da halte ich persönlich das saubere Öffnen für unmöglich. Zumindestens habe ich dafür null Gefühl. ;D

Das geht mir auch alles schon zuweit in den Bereich künstlich und Chemie. Was nicht natürlich keimt soll es eben lassen. ;)


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 30. April 2012, 09:38:11
Nun ist bei mir ein neuer Sämling aufgeblüht.
Es ist ein Schwester-Sämling zu meinem Avatarbild.
So unterschiedlich können Voll-Geschwister sein.
Sie duftet gut und ich hoffe, sie hat Maid Amelies Winterhärte.



Goldstücks Schwester

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 30. April 2012, 14:29:11
Sagt mal, wir Rosenmoderatoren sind etwas ratlos: Müssen es denn wirklich 2 threads zum Thema Rosenzüchtung sein?????????
ein "mehr professioneller" und ein "rein menschelnder"???

Es erscheint uns etwas weit gehend, da doch eigentlich sowieso das Thema an sich zu der Pflanzenvermehrung gehören würde und wir uns hier eigentlich nur dem offen ausgesprochenem Wunsch der Rosisten gebeugt haben, die so etwas als "reines Rosenthema" sehen und eine Verschiebung als "ungewollt sein" empfinden leider...was es ja nun nicht sein soll oder ist!
Nun, ......mit zwei Themen kommt uns das Ganze jetzt aber etwas überzogen- im Sinne von ausgereizt- vor. ::) Mein Vorschlag: Wir wollen niemanden vor den Kopf stoßen, lassen es so laufen ;), aber geben mal die Problematik zur Kenntnis, nicht zur Diskussion! ;)

liebe Grüße
die Moderatoren im Rosarium :)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 30. April 2012, 15:12:52
von mir aus kann man meinen alten Faden schliessen, ich würde mich dann hier künftig kurz fassen und beim rein Fachlichen bleiben.
Sollte ich darüberhinaus Mitteilungsbedarf haben, es gibt ja noch das Rosencafé bei den Gartenmenschen... ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 30. April 2012, 15:38:18
Wir, d.h. Mary und ich züchten nun mal etwas anderes, was in Bezug auf Klimawandel
steht, und nicht irgendwelche weichlichen Röschen die dann im nächsten Winter
nicht mehr da sind.
Bei Mary's neuester Rose ist es doch schon interessant wie doch verschiedene
Sämlinge aus der alten Albarose "Great Maidens Blusch" entstehen können.
Für uns ist entscheidend die Winterhärte und die Resistenz gegen Krankheiten.
Es wäre doch schön, wenn sich noch andere Amateur-Züchter an sochen
Projekten beteiligen würden.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 30. April 2012, 15:57:02
... es ist immer platz für alle da...so wie auch respekt und höflichkeit für jeden anderen immer da sein soll! ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 30. April 2012, 16:04:15
Rosenvermehrung: man nehme Pflanzenteile und schaut, dass
  irgendwie Wurzeln dran kommen, damit man eine
  komplette identische Pflanze wieder hat.

Rosenzüchtung: da entstehen komplett neue Sorten, die es noch nie
  gab. Pflanzenvermehrung brauchen dann irgendwann die
  ZÜchter auch, um ihre neuen Sorten zu vermehren.



Es gibt Leute, die einfach nur aus Neugierde züchten, um zu sehen, was aus einer Kreuzung aus Rose A und B entsteht.

Dann gibt es Leute, die höhere fachliche Ansprüche haben und sich gerne qualifiziert austauschen möchten.

Für Leute, die nur aus Spaß züchten, ist ein Fachforum oft zu langweilig, und für Leute, die über Genetik usw. fachsimpeln wollen, ist ein Thread, der nur zum Austausch von hübschen Blütenfotos und Smaltalk dient auch etwas sehr langweilig.

Also, ist die naheliegende Lösung die Trennung.

Für mich sind beide Gruppen gleichberechtigt. Jeder soll seine Rosen nach seinen eigenen Gesichtspunkten züchten dürfen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 30. April 2012, 16:22:36
 ::) ::) ::) ::) ::) ::)
ehrlich, mary r.: wie wäre es wenn du einfach mal mitliest/ nachliest, dass beide themen/threads weiter bestehen bleiben und einfach nur angemerkt worden ist, das die thematik eigentlich nur in den bereich pflanzenvermehrung eher gehören würde?????
 :-\ ;)
deine ganzen postings, wo du philsophierst, warum beide threads eine berechtigung haben und du darüber, wie unterschiedlich beide ansprüche doch seien. dich ausläßt, obwohl
1.) angekündigt beide threads bestehen bleiben...und
2.) eine diskussion nicht nötig ist, sondern einfach nur generell auf die problematik aufmerksam gemacht wurde
 ist einfach etwas...na ja...mühsam. ;)
 :-X

nochmal in der wiederholung ::)
viel spaß weiterhin hier
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 19. Mai 2012, 17:18:49
Portland-Hybriden
Mary und ich jaben im letzten Sommer Kreuzungen mit "Rose de Resht" gemacht.
Es ist nicht so einfach mit dieser etwas "spröden" Rose zu kreuzen.
Die Hagebutten waren gut gefüllt, und schön orangerot.
Wie wir aber feststellen mußten, war aber nicht jede Kreuzung keimfähig.
Einige dieser neuen Hybriden sind dauerblühend, und treiben ständig neue
Blüten nach.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 19. Mai 2012, 17:23:13
dass sie die kräftige Farbe erben würden, dachte ich mir schon. Wenn sie, wie es scheint, auch das Dauerblühen und die Gesundheit und den harmonischen Wuchs geerbt haben, super.
Verrätst Du auch die Polleneltern?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 19. Mai 2012, 17:34:20
Hallo fbb,
wir wollen erstmal den nächsten Winter abwarten, erst dann kann man sehen ob sie was taugen.
Zu dem Pollenelter: ich arbeite am liebsten mit eigenen Sorten, dadurch weiß ich
sehr genau, was darinsteckt.
Pollenelter war "Lovely Blush"
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 19. Mai 2012, 17:49:46
danke
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Mai 2012, 12:51:09
wir wollen erstmal den nächsten Winter abwarten, erst dann kann man sehen ob sie was taugen.
LG
procera

Da wünsche ich schon mal das Beste, denn die Rose ist sehr schön. Leider kenne ich das zur Genüge. Manches mal habe ich die schönsten Rosen, denen es aber an der Winterhärte fehlt. KO-Kriterium.

Heute habe ich 4 Rambler entsorgt. Bei denen stimmte zwar die Winterhärte, aber der Rest hat mir nicht gefallen. Da sprang irgendwie der Funke zwischen mir und den Rosen nicht über. ;D Die waren schon 3 Jahre alt. Gut Ding braucht weil.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 20. Mai 2012, 14:04:06
ein Hobby über das man alt werden kann. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. Mai 2012, 11:27:25
Rosa haemathodes-Hybriden

Auf Winterhärte züchten ist seit vielen Jahren mein Ziel.
Unzählige Versuche habe ich unternommen, bisher am besten war die Kreuzung mit
R. pendulina var. haemathodes.
Die ersten beiden Sorten: (Northern Yellow x R. haemathodes)
R.x "Northodes 1"
R.x "Northodes 2"
waren ein eimalblühend, sehr winterhart, gesund, hatten aber eine herabgesetzte
Fertilität, aber als Pollenelter gut zu gebrauchen.
Erst Rückkreuzung mit "Bonica" brachte die erste öfterblühende Rose "Aranka".
Fast einfache Blüte, aber absolut gesund und absolut winterhart !!
Die Rückkreuzung mit einer eigenen gelben Kordesii-Rose bekam ich dann die
starkgefüllte "Haranka". Ebenso gesund und winterhart und sogar auf
eigener Wurzel.
Beide fertil, nur der Duft war leider verlorengegangen.
Es steckt also drin:
R.kordesii
gelbe TH
Bonica
R.x francofurtana
R.pendulina var. haemathodes

Aber vielleicht bekomme ich den Duft noch mal rein.
Das Experimentieren geht weiter.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. Mai 2012, 16:41:57
ja, im Vergleich zu Dir bin ich der Fast Food-Züchter, Du planst wie ein Schachspieler mehrere Züge im voraus und ich nehme was mir passend erscheint um schnell an mein Ziel zu gelangen. Aber auch ich kann mal Glück haben, wenn eine meiner Elternsorten sehr winterhart ist, dass sie das weitergibt. Mein Verdienst ist das dann nicht, weil ich mich eben der Züchtungsergebnisse anderer bediene. Aber ist legitim. Machen andere auch.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. Mai 2012, 16:56:29
Hallo freiburgbalkon,

auch Fast Food kann manchmal schmecken, vielleicht hast du ja mal Glück.
Ich bediene mich ja auch manchmal anderen Züchtungsergebnissen,
dann aber genau ausgesuchte.
Anbei noch ein Bild von "Aranka".
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 23. Mai 2012, 20:18:32
In der 1. Generation bedient man sich doch immer bei den Züchtungen Anderer. Egal ob der Züchter noch lebt oder nicht. Ich habe die benötigte Winterhärte bisher mit Rosen von Geschwind reinbekommen und kreuze in dieser Linie auch seit Jahren weiter. In der nächsten Saison kommt noch eine neue Linie dazu und ich freue mich schon darauf. Ich bin jetzt schon gespannt was dann heraus kommt.

Ob es was wird sieht man halt erst nach frühestens 3 Jahren. Vor kurzem habe ich mehrere ältere Rambler entsorgt. Winterhärte und Gesundheit war sehr gut, aber die Blüte hat mich nicht angesprochen. Das muss schon Liebe auf den 1. Blick sein. ;D


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 17. Juni 2012, 09:57:49
Hallo,
heute mal ein neuer Sämling aus:

Duchesse de Montebello x Gräfin von Hardenberg

ca. 1,20 m hoch, zarter feiner Duft, mattes Laub, Blüten einzeln stehend.
Ob öfterblühend wird sich wohl noch zeigen.

VG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 26. Juni 2012, 18:02:32
Hallo,
jetzt möchten wir mal einen neuen Sämling aus unserer
Moosrosen-Serie zeigen.

Everbloming Moss x Lavender Pinocchio

seltsame Sepalen, öfterblühend, vermutlich dunkelrot,
aber stark borstig.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 26. Juni 2012, 18:35:40
oho, sehr bizarr! Sieht klasse aus.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2012, 19:25:35
schick! jetzt noch guter duft, halbwegs blattgesundheit und hurra! ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 26. Juni 2012, 21:56:52
schaut sehr nach dornröschen aus :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 29. Juni 2012, 18:27:48
Hallo,
einneuer Sämling aus unserem Portland/Damascene Perpetual Projekt.

Moderne Floribunda x R.damascena "Quatre Saisons".

Laub bisher sehr gesund, Duft nur leicht, aber genetisch interessant
für die Weiterzucht auf diesem Gebiet.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Irisfool am 29. Juni 2012, 18:29:54
Die Farbe finde ich persönlich schon mal genial! 8)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: lubuli am 29. Juni 2012, 19:08:48
ich auch! :D :D :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Loli am 29. Juni 2012, 19:52:21
Hallo,
jetzt möchten wir mal einen neuen Sämling aus unserer
Moosrosen-Serie zeigen.

Everbloming Moss x Lavender Pinocchio

seltsame Sepalen, öfterblühend, vermutlich dunkelrot,
aber stark borstig.

LG
procera

Wow, ganz meine Richtung 8).
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 30. Juni 2012, 10:25:30
"Quatre Saisons Blanc Mousseux"

Mir ist bei meinen Kreuzungen aufgefallen, das einige Blüten wieder zur
Ausgangssorte zurückschlagen, allerdings nur zur Hälfte.
Der Witz ist, das auf der rosafarbenen Seite des Fruchtknotens (Hagebutte)
der Kelch glatt ist, und auf der bemoosten Seite mit Moos behaftet ist.
Ich habe mal keinen Pollen abgenommen, man weiß ja nie was dann dabei
rauskommt.
Ist schon seltsam.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 03. Juli 2012, 22:20:57
Letztes Jahr habe ich mit Tigris, eine Hulthemia-Hybride gekreuzt.
Es war zum verzweifeln, die Hagebutten fielen ab. Die Hagebutten, die im Herbst noch drauf waren säte ich aus und wartete auf Sämlinge und wartete.
Irgendwann gab ich die Hoffnung auf. Eines Tages keimte dann doch noch ein Sämling! :D

Er wuchs er bisher nur sehr langsam und ist auch sehr zierlich. Langsam kommt er in Fahrt und wächst schneller.
Mal schauen, wie er sich so macht.



Tigris-Sämling



Mary

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: carabea am 03. Juli 2012, 22:43:20
Cool!

Da bin ich ja neugierig, wie sie sich weiterentwickelt.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 03. Juli 2012, 22:48:30
Noch ist das Namensschild fast größer wie der Sämling, wird hoffentlich noch werden. ;D

Ich hoffe, er wird über den Winter kommen. Vielleicht sollte ich bei ihm mal eine Ausnahme machen und diesen Sämling frostfrei überwintern.

VG
Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 06. Juli 2012, 17:38:17
Vielleicht sollte ich bei ihm mal eine Ausnahme machen und diesen Sämling frostfrei überwintern.

VG
Mary


Warum nicht. Dann kannst Du sie nächstes Jahr vermehren und dann immer noch weiter testen. Bei Kreuzungen die selten gelingen habe ich das auch schon gemacht. Allerdings nicht ganz frostfrei. Ich habe sie ins Kaltgewächshaus und dort mit dem Topf eingegraben.

Von meiner Linie mit mehrfachblühenden Ramblern sind einige vielversprechend. Ich habe heute welche vermehrt und hoffe dass sie weiter gesund bleiben und auch die Winterhärte ihrer Eltern haben. Die neue Saison habe ich heute auch eröffnet. Die ersten Rosen wurden bestäubt und ich freue mich schon was dann kommt. Es handelt sich um eine neue Linie und ich platze förmlich vor Neugier.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle mal bei procera. Er hat mich wunderbar unterstützt diese neue Linie aufzubauen und macht es auch weiterhin. Ich finde es klasse dass er seine jahrzehntelange Erfahrung gerne weitergibt.

Die neue Linie sind winterharte Strauchrosen, gesund, öfterblühend und mit Duft. Die Farbe gelb soll es auch noch sein, denn da gibt es noch viel zuwenig. Sicher werdet ihr jetzt lächeln über diese hochgesteckten Ziele. Aber so bin ich nun mal. Ein Ziel braucht jeder. ;)

Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 06. Juli 2012, 21:37:59
also ich lächle überhaupt nicht über diese Ziele, ich hab auch nicht weniger, wenn auch nicht die gleichen.
Ich finde auch, dass schöne gelbe frostfeste Rosen nicht soo zahlreich sind wie beispielsweise rosane oder weisse. Loli hat zwar schon darauf hingewiesen, dass es da zwei Hauptzuchtlinien gab im 20. Jahrhundert und nur die eine den Makel der mangelden Winterhärte hätte, aber das habt Ihr ja sicher gelesen. Und Ihr probiert sicher eine ganz andere Linie, obwohl, irgendwo muss das Gelb ja herkommen. ;)
Viel Erfolg!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 07. Juli 2012, 13:14:41
Hallo Dieter,
Deine neue Linie ist wirklich vielversprechend, Habe Andrea mal Deine neuesten
Bilder gezeigt, sie ist sehr angetan davon und findet sie sehr gut.

Wo wir gerade von neuen Linien sprechen, erst jetzt habe ich die genetisch
idealen Partner für gelb-orange öfterblühende Ramblerrosen.

Mein neuester öfterblühender orangefarbener Sämling 35-41-12 K aus:
Morgengruß (Kleopatra(1955) x R.kordesii) und
Baby Love (Zwergrose x (Sämling x R.davidii elongata)

wird jetzt gekreuzt mit meiner Ramblerrose:
Liana (gelbliche Helenae-Hybride x R.wichuraiana)

Liana ist absolut winterhart und gesund, es sind in jedem Fall passende Gene vorhanden. Mal sehen was daraus kommt.

Du weißt ja, wenn Du mal Pollen oder sonstwas brauchst: Anruf genügt.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 07. Juli 2012, 17:22:19
Deine neue Linie ist wirklich vielversprechend, Habe Andrea mal Deine neuesten
Bilder gezeigt, sie ist sehr angetan davon und findet sie sehr gut.

Hallo procera,

schön dass sie Andrea auch gefallen. Ich habe heute Stecklinge davon gemacht und auch welche okuliert. Weitere Test´s werden folgen. Das ist aber nicht die neue Linie sondern die alte. Die neue ist die Kordesii-Linie. ;)

Heute war ich auf unserem Hang um die aktuellen Rosen und einige seltene Rosen zu okulieren. Die neuen Unterlagen sind wirklich klasse. Sie lösen sich wunderbar. Leider bin ich mit dem Okuliermesser abgerutscht und habe mir wirklich was gegeben. Der Schnitt wollte gar nicht mehr aufhören zu bluten. In einer Pause ging ich über den Hang und entdeckte dort zwei wunderschöne stark gefüllte Rugosa-Hybriden. Eine in weiß und eine in rosa. Wie alle Rugosas absolut gesund und winterhart. Diese Rosen sind natürlich nicht aus Zufall entstanden, sondern sind aus einem vor mehreren Jahren entstandenen Zuchtlinie von mir. Ich wollte damals die Winterhärte verbessern und habe mit meinen Rugosas (Kartoffelrosen) gekreuzt. Aus Platzgründen habe ich damals diese Linie abgebrochen. Ich hatte noch sehr viele Sämlinge die mir leid taten. Deshalb dachte ich mir damals "setz sie als Begrenzung um den Rosenhang, da sind sie weg und stören niemanden". :D

Dass da jemals noch etwas herauskommt dachte ich im Traum nicht. Jetzt werde ich zwar mit Rugosas nicht weitermachen, aber diese Prachtexemplare natürlich vermehren. ;D

Ich hatte leider keinen Foto dabei, sonst gäbe es hier auch noch Bilder.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Alma am 10. Juli 2012, 12:34:31
Soviel Vertrauen habe ich schon zwei mal gehabt, was ist mir alles versprochen worden!!!
Nein Danke, dann lieber irgendwann eingehen lassen!!
LG
procera

Bloß nicht!!! Das wäre eine ungeheuerlicher Verlust! Zum Beweis ein Bild von meiner Tender Blush, die ich (was für ein Glück) im vergangenen Jahr wurzelecht bekommen habe und die mir so viel Freude macht :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 10. Juli 2012, 13:08:01
Hallo Kulla,
bist Du sicher das Deine Rose die Tender Blush Ist ?
Anbei ein Bild von der Originalpflanze, sonst schau mal auf meine Website.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Alma am 10. Juli 2012, 13:57:39
Ich glaube schon, dass das die Tender Blush ist, denn genau über diese Webseite habe ich sie bekommen ;)

Die geringere Blütenfüllung liegt vielleicht daran, dass sie noch klein ist, ist ja erst das zweite Standjahr und sie blüht bei mir zum ersten Mal.

LG Kulla
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 10. Juli 2012, 14:59:54
Hallo Kulla,
in der Farbe hat diese Rose noch nie geblüht, gelblich mit rosa Rand,

Schicke mir mal Deine Adresse per Mail und Du bekommst umgehend eine neue.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Alma am 10. Juli 2012, 15:11:08
Also, ich finde mein Exemplar ehrlich sehr hübsch.
aber ich habe noch ein anderes Bild, was dir, procera, sicher besser gefällt:
Tender Blush als Riesenstrauch im Rosenpark in Reinhausen.

Geht im Moment nicht ???
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Alma am 10. Juli 2012, 15:14:53
Noch ein Versuch
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 17. Juli 2012, 08:33:32
Die Pilze schlagen bei meinen Sämlingen nun kräftig zu.
Ein Blick in meinen Mülleimer:



krank



Es gibt aber auch erfreulichere Sämlinge:



Weihrauch-Sämling


(Weihrauch-Sämling) Der Belag auf den Blättern ist kein Mehltau, sondern ein feiner
Lehmüberzug.

oder Sämling aus 2011, Gloria P.



Gloria P.



In der letzten Zeit hatten wir Starkregen/Wolkenbrüche (mehrmals am Tag) und zum Teil über 20/25 Grad Wärme. Die Pilze freuen sich.

VG
Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 17. Juli 2012, 18:44:40
In der letzten Zeit hatten wir Starkregen/Wolkenbrüche (mehrmals am Tag) und zum Teil über 20/25 Grad Wärme. Die Pilze freuen sich.

VG
Mary

Das ist zwar kein Rosenwetter, aber sehe es mal positiv. Wenn eine Rose hier noch gesund bleibt hat sie doch den Extremtest bestanden. ;)


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 17. Juli 2012, 21:37:01
Hallo,
so sehen Rosensämlinge aus, die jegliches Unwetter draußen mitgemacht haben.
Sie stehen in 2 Liter-Töpfen und sind kerngesund.
Es sind noch 3x soviel vorhanden.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 17. Juli 2012, 21:55:22
noch ein absolut gesunder Sämling aus:
R.alba incarnata x Salmon Blush
das Laub hat eine richtige Wachsschicht, das Wasser perlt nur so
davon ab.
Als diesjähriger Sämling schon ca. 80 cm hoch.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 19. Juli 2012, 18:15:56
Hallo procera,

mein Glückwunsch. Die sehen wirklich kerngesund aus. Wenn das Wasser abperlt sind vielleicht Gene vom Frauenmantel drin. ;D Ist natürlich nicht ernst gemeint.

Bei uns ist das Klima auch nicht optimal, aber sehr gut zum Selektieren. Meine Favoriten von diesem Jahr sind auch in Töpfen und der Witterung ausgesetzt. Da trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Zum Selektieren finde ich solches Wetter natürlich sehr gut. Ansonsten reden wir besser nicht über dieses Thema. ;)


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 20. Juli 2012, 12:01:09
Hallo Vulkanrose,

woher weisst du, dass wir in unseren Rosen den Frauenmantel eingekreuzt haben?
Versuche mit der Lotusblume laufen auch, die Ergebnisse sind auch vielversprechend. In Zukunft haben dann nicht nur Waschbecken oder Toiletten den Lotuseffekt, sondern hoffentlich auch Rosenblätter. ;D ;) ;D

Hier noch eine Rose aus unserer Kreuzung Rose X Frauenmantel:



Frauenmantel-Rose



Zum Glückl hat diese Rose den Perleffekt und die Blütenfarbe vom Frauenmantel geerbt und nicht
auch noch die Blütenform. Da müssen wir halt sehr streng selektieren. ;D ;D

Viele Grüße
Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Juli 2012, 17:43:34
Hallo Mary,

oh, da habe ich wohl was angestellt. ;D

Ich finde es aber schön dass wir immer noch Humor besitzen. ;)


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 20. Juli 2012, 19:26:15
Hallo Vulkanrose,

darf man als Amateurzüchter nur noch bierernst Rosen züchten?
Und wenn man dann (endlich) Profi ist, züchtet man dann nur noch todernst?

Na, dann muss ich aber endlich üben, den Humor zu verlieren, sonst wird es nichts mit der Profi-Karriere. 8) ;D 8)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Juli 2012, 19:46:54
Hallo Mary,

dass wir ernst sein müssen hat doch keiner behauptet. Wann ist man Profi? Ich habe mal zum Franz Wänninger gesagt dass er nach seinen Erfolgen jetzt Profi wäre. Er meinte nur "ich bin und bleibe Hobbyzüchter". ;)

Ich denke man kann das nicht definieren. Ich zumindest nicht. ;D


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 20. Juli 2012, 19:51:17
Üblicherweise sagt man Profi, wenn er sein Einkommen aus der Tätigkeit bezieht. Das wird wohl bei Franz Wänninger noch nicht der Fall sein. ;D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 21. Juli 2012, 12:59:28
nochmal kurz zum Lotuseffekt:

(https://lh6.googleusercontent.com/-e1HS6xs9rrM/T7JCwMMv_eI/AAAAAAAAGUE/u92lQo597WY/s800/004_640.jpg)

so sahen die Blätter des Sämlings ( Alfred Colomb x Sympathie) im Frühjahr aus. Mittlerweile ist er aber entsorgt, wegen zu starkem Pilzbefall (SRT).

Man kann sich also nicht d'rauf verlassen............

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: carabea am 21. Juli 2012, 13:18:40
Schade.

Entsorgt Ihr wirklich gleich alle Sämlinge mit SRT? Könnte doch sein, dass sich das auswächst.
Oder habt Ihr die Erfahrung gemacht, dass diese Sämlinge auch in Zukunft anfällig bleiben?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. Juli 2012, 16:17:26
wenn ich mal meine noch nicht durch jahrelange Praxiserfahrung untermauerte Theorie in die Runde werfen darf: Mehltau kann sich auswachsen, SRT nicht.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. Juli 2012, 17:32:40
Unsere Sämlinge sehen aber doch erheblich anders aus als die von Spatenpauli,
es ist js auch eine völlig andere Züchtungslinie.
Sie sind stark glänzend und wie mit einer feinen Wachsschicht überzogen.
Bisher sind weder bei mir noch bei Mary Sternrußtau oder Mehltau aufgetreten,
die wären auch sofort vernichtet worden.
Es ist ja auch interessant das in zwei verschiedenen Klimaten, Mary im Süden,
ich im hohen Norden die gleiche Resistenz auftritt!!

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 21. Juli 2012, 17:33:31
wenn ich mal meine noch nicht durch jahrelange Praxiserfahrung untermauerte Theorie in die Runde werfen darf: Mehltau kann sich auswachsen, SRT nicht.

Dann müßten aber die Graham Thomas, Tradescant etc. dieser Welt schon entsorgt sein. Die hatten die letzten Jahre sicher nicht nur bei mir im Sommer viele Blätter durch SRT verloren, heuer interessanterweise nicht. ???
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. Juli 2012, 17:41:36
Diese Rosen habe ich auch schon mal gehabt, mag sein das sie in einigen
Gegenden einigermaßen gesund sind, aber bei uns eine einzige Katastrophe.
Warte erst mal ab !!!
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 21. Juli 2012, 18:04:32
Ich behalte sie eh. ;) Ich habe das nur angemerkt, weil Spatenpauli hübsche Sämlinge bei SRT Befall gleich entsorgt. Ist doch schade, wenn - sinnbildlich - zukünftige Graham Thomasse dabei wären. ::)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 21. Juli 2012, 18:20:55
Ich behalte sie eh. ;) Ich habe das nur angemerkt, weil Spatenpauli hübsche Sämlinge bei SRT Befall gleich entsorgt. Ist doch schade, wenn - sinnbildlich - zukünftige Graham Thomasse dabei wären. ::)

ein wenig toleriere ich auch 8) , immer unter dem Gesichtspunkt: " ist sie interessant genug und würde ich sie mit diesem Makel trotzdem in Garten setzen ? "

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 21. Juli 2012, 20:14:08
Hallo Spatenpauli,
habe früher auch schon mal Remontant x Kordesii gekreuzt, sahen zuerst gut aus,
aber dann: schlimmer gings nimmer !!!
Alles krank, Mehltau und Sternrußtau !!!
Diese Zuchtlinie paßt offensichtlich überhaupt nicht zusammen, nie wieder.
Heute machen wir andere Zuchtlinien.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 21. Juli 2012, 21:22:09
ich würde mal behaupten: Das durchschnittliche Rosensortiment einer durchschnittlichen Rosenschule bekommt zu über 50 Prozent irgendwann in der Saison Sternrusstau. Einige auch Mehltau, einige Rost, und einige können sogar alles kriegen.
Aber: Es ist natürlich immer standortabhängig, eine Rose, die stark zu SRT neigt, bekommt ihn wahrscheinlich überall. Eine Rose, die weniger dazu neigt, nur an Standorten oder Klimaten, die ihr nicht zusagen. Wir kennen doch alle die Berichte: User A sagt: Bei mir ist Rose xy kerngesund, User B sagt: Bei mir eine einzige Katastrophe... Haben wir hier x mal gelesen.
Aber: Es gibt Rosen, die fast nirgends krank werden, einige davon ADR-Rosen, aber auch andere. Es gibt aber auch ADR-Rosen, die krank werden können.

Fazit: Wenn es eine Rose gäbe, damit meine ich im Laden und nicht in einem versteckten Hinterhof des Züchters Herr nennenwirihnmal Staub, und die sähe aus wie Graham Thomas oder Tradescant, nur eben mit immer gesundem Laub, dann würden die Leute die kaufen und die anderen stehen lassen.
Aber: Die gibt es (noch) nicht, ober sie werden aus irgendwelchen Gründen ganz schlecht vermarktet. Deshalb ist es so wichtig, dass wir hier im Forum und überall wo man sich austauschen kann, solche unbekanntere Rosen vorstellen, wenn sie tolle Eigenschaften haben. Eine Ghislaine de Féligonde wäre sicherlich schon längst untergegangen, wenn nicht die Rosenkenner sie immer wieder ins Spiel bringen würden, sie zeigen würden, loben würden. Damit erzeugen sie Nachfrage, wenn auch eine kleine, und der Kunde fragt u.U. in der Gärtnerei danach oder in der Baumschule. Sicherlich nicht im Baumarkt und beim Discounter, aber diese Kunden, da kann man eh nix machen... ;) (hab aber auch schon Patiorose orange im Baumarkt gekauft, aber nur Werbung für sie gemacht, weil sie so toll war... ;))

Also Procera und die anderen, wenn Ihr Rosen habt, die aussehen wie gern gekaufte aber gesünder sind, her mit denen. Auf den Markt mit denen. Ich weiss, ist nicht so einfach. Aber sie mit ins Grab nehmen, weil niemand anruft und sagt er kauft sie, das kann doch nicht die Lösung sein.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 21. Juli 2012, 22:05:50
Wir sind Rosenzüchter und keine Rosenliebhaber. Wir müssen hart selektieren, sonst müssten wir nach ein paar Jahren wegen Platzmangel aufhören zu züchten.

Ich habe jedes Jahr ca. 100-300 Sämlinge. Dieses Jahr habe ich inklusive der Weihrauchkreuzungen knapp 60 Kreuzungen.
Die Sämlinge werden im 1. oder 2. Jahr veredelt. Eine Veredelung ist die Sicherheitskopie, die 2. zur Prüfung in meinem Garten und die 3. Veredelung
schicke ich an Procera zur Überprüfung, wie sie sich in Norddeutschland so macht.

Irgendwann, wenn die neue Sorte hervorragend ist, muss ein Mutterpflanzenbestand aufgebaut werden, damit man genügend Veredelungsmaterial schneiden kann.

Wenn ich nun so gut wie jeden Sämling behalten würde,müsste ich demnächst aufhören zu züchten oder mir einen landwirtschaftlichen Betrieb zulegen.

Wir möchten ja mit der Zucht die Rosen weiterentwickeln und nicht die
hunderttausendste Beetrose züchten. Davon gibt es ja genug.
Auch macht es in meinen Augen nicht viel Sinn eine "Super-Tradeskant", die
resistent ist, zu züchten.
Austins Erfolg beruhte darauf, dass er etwas schuf, dass sich von dem damaligen
Sortiment abhob. Eine hervorragende Vermarktung half ihm auch dabei.

Es gibt viele STR-Stämme. In Norddeutschland gibt es andere wie in Süddeutschland, Großbritanien, Frankreich oder USA. Deswegen können gesunde Rosen in anderen Regionen krank werden.

Die Vermarktung eigener Rosensorten ist nicht ganz einfach. Im Stillen Rosen zu züchten und warten, dass jemand vorbeikommt und sie kaufen möchte, funktioniert nicht.
Man braucht auch ein passendes Konzept.

Wir nehmen garantiert unsere Rosen nicht mit ins Grab. Dafür haben wir zuviele Sorten und Rosenstöcke- wir bräuchten dann ja mindestens ein Doppelgrab, damit alle reinpasssen. 8) ;)

Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Herr Weihrauch jetzt plötzlich seine neuesten Sorten "ins Grab" mitnehmen wird. Das hat er ja mit seinen früheren Sorten auch nicht gemacht.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 22. Juli 2012, 01:37:42
habe letztes Jahr mal wieder auf der Terrasse eine Rauchersession gemacht, eine gute Gelegenheit einen Blick über die Rosen schweifen zu lassen. Damals standen noch 'Red Leonardo..' und ' Alfred Colomb' dicht beieinanber.
Leonardo makellos mit vielen Blüten und Alfred leicht lädiert, mit leichetm Pilzbefall.
In diesem direkten Vergleich fand ich die alte SRT-Schleuder eigentlich schöner, Leonardo zu steril.
Seitdem bin ich toleranter. Nicht alle schöne Rosen haben das ADR-Label......

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. Juli 2012, 09:03:24

Also Procera und die anderen, wenn Ihr Rosen habt, die aussehen wie gern gekaufte aber gesünder sind, her mit denen. Auf den Markt mit denen. Ich weiss, ist nicht so einfach. Aber sie mit ins Grab nehmen, weil niemand anruft und sagt er kauft sie, das kann doch nicht die Lösung sein.

Ich frage mich nur was dieses Gequatsche soll, wenn man selbst noch keine
gesunde und winterharte Rose auf den Markt gebracht hat.
Die Probleme damit sind doch hinreichend bekannt, und nur zu verschenken
haben wir auch nichts.

VG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 22. Juli 2012, 09:27:07
Ich hatte auch mal Alfred Colomb. Sie war einer meiner Lieblingsrosen. Leider überlebte sie die Umzüge nicht.

Ich habe nicht nur moderne Sorten, sondern auch historische. Das sind irgendwie trotzallem meine Lieblingsrosen. Allen voran Rose de Rescht. Die meisten dieser historischen Rosen sind allerdings so gut wie gesund.

Spatenpauli, was machen eigentlich deine Rose de Rescht-Sämlinge?

Meine Rose de Rescht Sämlinge sind zur Zeit ziemlich mit Mehltau gesegnet.
Ich habe aber keine moderne Rose eingekreuzt, sondern ebenfalls eine andere
Portlandrose.
Von den 5 oder 6 Sämlingen zeigt nur einer den typischen Portlandwuchs.
Von Blüten ist bis jetzt noch nichts zu sehen.

Bei Lilac Blush X RdR gibt es keine Mehltauprobleme oder STR. Nur zeigen diese 2 Sämlinge einen sehr starken Portlandwuchs. 2 andere Sämlinge aus dieser Kreuzung waren ganz extrem. Die Blätter waren winzig und Triebabstände zwischen den Blättern existierten eigentlich gar nicht.

Ein anderer Sämling, moderne Rose X RdR hat keine Mehltauprobleme. Leider ist er auch nur ein Einmalblüher. Die Blüten sehen wie bei RdR aus, aber in zartrosa. Er duftet sehr gut. Leider halten die Blüten auch nicht sehr lange.


Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Annbellis am 22. Juli 2012, 10:43:27
Die Probleme damit sind doch hinreichend bekannt, und nur zu verschenken haben wir auch nichts.

Procera, welcher Betrag schwebt dir denn so vor, für den du z.B. die Rechte an deiner Amiable Blush verkaufen würdest?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. Juli 2012, 11:25:48
Hallo Annbellis,
ich will das hier nicht nochmal erzählen, weil sonst wieder von einer Person
rum lamentiert wird.
Schick mir eine normale Mail und ich antworte dann.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: SWeber am 22. Juli 2012, 11:31:32

Also Procera und die anderen, wenn Ihr Rosen habt, die aussehen wie gern gekaufte aber gesünder sind, her mit denen. Auf den Markt mit denen. Ich weiss, ist nicht so einfach. Aber sie mit ins Grab nehmen, weil niemand anruft und sagt er kauft sie, das kann doch nicht die Lösung sein.

Ich frage mich nur was dieses Gequatsche soll, wenn man selbst noch keine
gesunde und winterharte Rose auf den Markt gebracht hat.
Die Probleme damit sind doch hinreichend bekannt, und nur zu verschenken
haben wir auch nichts.

Und ich frage mich, was diese unhöfliche Antwort soll. Freiburgbalkon ist ein freundlicher und sehr interessierter Mensch und hat das durchaus ermutigend gemeint.
Tipp: Zitieren lernen!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 22. Juli 2012, 12:38:20
........................
Spatenpauli, was machen eigentlich deine Rose de Rescht-Sämlinge?......................

als erstes habe ich die SRT-Schleuder eleminiert. Nr.2 ist aus dem Winterschlaf nicht mehr erwacht, obwohl keine sichtbaren Frostschäden zu sehen waren, wohl mangelnde Vitalität? Die pinkfarbene 'Hamadan' hat überlebt aber dieses Jahr nicht mehr geblüht. Was will man mit einer Rose die nur Laub produziert?, also......

Ich schau' jetzt noch mal was in dieser Saison mit der Lady zu produzieren ist (50% der Kreuzung sind schon abgefault, die Kombination mit 'Nevada' könnte aber funktionieren) und ziehe dann ggf. einen Schlußstrich. Es gibt ja noch viele andere interessante Möglichkeiten.

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 22. Juli 2012, 19:30:18
@ Spatenpauli:

RdR mag wirklich nicht alle Rosen. Bei mir fallen meistens die Hagebutten wieder
ab. Dieses Jahr hatte ich eine Kreuzung mit Stanwell Perpetual. 2 Sämlinge von vielen, vielen Samenkörner sind gekeimt.
Diese 2 hatten dann noch einen Schaden. Die eine Hälfte der Keimblätter war
Albino, die andere Hälfte grün.
Sie sind sehr schnell eingegangen.

Paul Barden hat auch schon das Handtuch geworfen. Da wärst du also in bester Gesellschaft. ;D

Letzt hatte ich mal mit Jacques Cartier versucht zu kreuzen. Da kriegt man ja überhaupt keine Kreuzung hin. Viel zu dicht gefüllt.
Schade, dass so viele Portlands verschwunden sind. Die weniger gefüllten Portlands, die anscheinend zur Zucht tauglich waren, waren wohl am schnellsten
verschwunden.

......................................................................................

Nachtrag zur Diskussion "warum gebe ich meine Rosen nicht einfach in den Handel":

Bevor diese Diskussion eskaliert möchte ich auf Seite 2 des Amateur-Züchter Thread verweisen. Dort
wurde vor ein paar Wochen ausgiebig darüber diskutiert.

Man darf auch nicht vergessen, dass es der Lauf der Geschichte ist, dass viele Rosensorten, auch wenn sie gut sind, wieder verschwinden. Das passiert auch bei großen Züchtern, das passierte auch den Rosen des 19. Jahrh. und das wird auch mit den Rosen der heutigen Zeit passieren.

Darf ich z.B. an die Hetzel-Rosen erinnern? Viele sind gefährdet.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 22. Juli 2012, 20:03:25
ist indigo eigentlich nicht geeignet? oder gibts gegen die sorten andere argumente?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 22. Juli 2012, 20:31:47
Hallo mathilda,
wir hatten auch schon mal darüber gesprochen, aber Deine Idee werde
ich mal aufgreifen und mir eine Containerpflanze bestellen.
Sie ist ja ziemlich stark gefüllt, wird also kaum Pollen haben, aber Stempel
hat sie. Wird im nächsten Jahr probiert.
Mit Rose de Resht ist das Problem so wie Spatenpauli es beschrieben hat.
Habe in diesem Jahr Rückkreuzungen meiner Rose de Resht-Sämlinge
in die Mutterpflanze gemacht, mal sehen was wird.
Also eine sehr gute Idee !!!
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 23. Juli 2012, 00:30:28

Also Procera und die anderen, wenn Ihr Rosen habt, die aussehen wie gern gekaufte aber gesünder sind, her mit denen. Auf den Markt mit denen. Ich weiss, ist nicht so einfach. Aber sie mit ins Grab nehmen, weil niemand anruft und sagt er kauft sie, das kann doch nicht die Lösung sein.

Ich frage mich nur was dieses Gequatsche soll, wenn man selbst noch keine
gesunde und winterharte Rose auf den Markt gebracht hat.
Die Probleme damit sind doch hinreichend bekannt, und nur zu verschenken
haben wir auch nichts.

Und ich frage mich, was diese unhöfliche Antwort soll. Freiburgbalkon ist ein freundlicher und sehr interessierter Mensch und hat das durchaus ermutigend gemeint.
Tipp: Zitieren lernen!

ganz abgesehen davon: über sonnenschein kann das interessierte rosenliebhabi züchtungen von fbb beziehen und feststellen, wie gesund und winterhart diese sorten im eigenen garten sind. so wie mit allen anderen rosen auch. nur weil jemand hart selektiert, muss nicht die attraktivere rose dabei herauskommen. und das finde ich toll! :)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 23. Juli 2012, 06:36:01
ich selektiere aber auch hart. Ich behalte nur einen ganz kleinen Prozentsatz. Und Rosen die stark krank wären, würde ich auch gar nicht an jemanden verschenken. Vermehren schon gar nicht.
Und ich mache bei der Wahl der Elternsorten eine recht strenge Vorauswahl. Da kucke ich, dass diese sehr gesund sind. Jedenfalls bei den orange-lila Kreuzungen. Bei den braunen untereinander, da nicht so, sonst würde nämlich keine braune übrig bleiben zum Züchten. :-X ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 23. Juli 2012, 10:30:36

Vor ca. 2-3 Jahren habe ich mir überlegt, ob man mit Indigo züchten könnte.
Leider habe ich damals keine mehr bekommen. Die waren irgendwie alle ausverkauft.

Ich habe mir schon andere Sorten angeschaut, von Mme. Knorr/Boll bin ich nicht so überzeugt. Ich habe sie als Vaterpflanze eingesetzt.
Jacques Cartier geht gar nicht. Nun versuche ich gerade mit Marie de St. Jean
zu züchten. Meine Pflanze ist sehr klein.

Ich habe auch schon The Country Man offene Bestäubung-Sämlinge, aber die sind katastrophal. Irgendwas passt da überhaupt nicht zusammen. Die Pflanze ist auch noch sehr klein.

Ich überlege mir gerade, ob der gestauchte Wuchs der Portlands eventuell mit eingeschränkter Fruchtbarkeit einhergeht. Dieser Portland-Wuchs muss rezessiv sein.
Schade, dass es keine Zeitreisen gibt. Sonst könnte man die Portland-Züchter des 19.Jahrh. nach ihren Erfahrungen fragen. Jetzt muss man sich alles wieder erarbeiten.

Dieses Jahr hatte ich Glück und vereinzelt RdR-Blüten gefunden, die auch Pollen hatten. Nun habe ich noch einige Kreuzungen mit RdR als Vater. Mal schauen, ob was keimt und wie diese Sämlinge aussehen.

Zum Glück haben procera und ich unsere Arbeitsgruppe erweitert und haben mit
unseren anderen Experimentier-Projekten zum Teil mehr Erfolg.
 
Die Bracteata hatte bisher eine Blüte, die ich mit Erfolg bestäubt habe. Sie
wächst und gedeiht. Ich hoffe, da sind auch Samenkörner drin und sie werden im Winter keimen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: sonnenschein am 23. Juli 2012, 10:39:40
Man weiß ja leider nicht viel von den Portlands letztendlich.
Ich hatte mal einen Sport an Rose de Resht, der sehr verdächtige Ähnlichkeit mit "Portlandica" hatte. Und die ist brav und hat alles, was man für eine Vermehrung braucht.

Ich hatte dringend vor, mit Anja und Paula Vappelle zu kreuzen in diesem Jahr, aber Zeitmangel und Regen haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Diese sind wirklich stark öfterblühend, absolut hyperwinterhart und haben einen traumhaften Duft!
Hat nicht jemand Lust, mit diesen weiterzumachen? Ich bin überzeugt, das ist ein vielversprechender Weg!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 23. Juli 2012, 13:00:18
schon passiert mit Paula Vapelle !
Die Hagebutten werden schon rot.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 23. Juli 2012, 14:46:04
.....................
Dieses Jahr hatte ich Glück und vereinzelt RdR-Blüten gefunden, die auch Pollen hatten...............

wenn ich mal viel Zeit habe, mach' ich es auch mal
(https://lh6.googleusercontent.com/-r0Avm9vs8Xg/UA1E6g4i2CI/AAAAAAAAGfY/NKnHSW5GHao/s640/008.JPG)

ist ja doch sehr mühsam, fast wie damals, beim Goldrausch am Klondike............und man muß aufpassen, daß man ihn wiederfindet ;D

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 23. Juli 2012, 14:50:58
Ein paar Staubbeutel hatte meine RdR schon. Vielleicht 3-4 mal so viel.
Da habe ich wohl nicht nur ein paar Nuggets sondern schon eine kleine Goldader
gefunden. ;D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 24. Juli 2012, 09:22:25
Das ist Gloria B. Der Sämling ist nun 2 Jahre alt und langsam wird er "erwachsen".
Die Blüten duften süß und Gloria ist der älteste Sämling aus der Salmon-Blush-Serie.
Das Laub ist sehr typisch für diese Zuchtlinie und bis jetzt absolut gesund.
Die Blütenblätter sind auch recht fest, so dass Regenwetter nicht zum verkleben der Blüten führt.

Interessant ist auch die Zeichnung der Blüte. Die Blütenblätter sind cremfarben eingefasst. Die Farbe der Blüten ist in Wirklichkeit dezenter, es geht in ein korallenrot.
Diese Farbe lässt sich sehr gut in Stauden/Blumenbeete integrieren.



Gloria B.

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Santolina1 am 24. Juli 2012, 21:54:59
Mary R., die sieht ja schön aus :D Welche Eltern?

Ich hatte letztens einen Artikel über V. Michurin und seine Züchtungen gelesen, es sind wohl leider alle verloren gegangen.

Da sind einige interessante mit R. lutea Persian Yellow und R. rugosa u.v.m. dabei.

R. lutea Persian Yellow und R. lutescens sind immer wieder dabei.

Hat jemand von euch schon mal in diese Richtung gezüchtet? Würde mich als Laien, der nur Sämlinge im Garten hat, mal interessieren.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juli 2012, 01:39:04
Das ist Gloria B. ... Interessant ist auch die Zeichnung der Blüte. Die Blütenblätter sind cremfarben eingefasst. ...

nur eingefasst? es sieht fast so aus, als sei die rückseite der blütenblätter auch cremefarben? hübsch!
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 25. Juli 2012, 07:15:44
Die Rückseite der Blütenblätter ist auch heller.

Es ist ein Sämling von Salmon Blush.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 25. Juli 2012, 08:26:47
Liebe Amateurzüchter,

ich war aus Zeitgründen ein paar Tage nicht in diesem Forum und ich muss sagen, dass es hier zur Zeit ja heiss hergeht. Das meine ich nicht positiv.

Da wird von Vermarktung und "die Rosen mit ins Grab nehmen" gesprochen. Gerade die letzte Aussage halte ich persönlich für unangebracht. Meint mancher wirklich dass das so einfach wäre.

Ich war vorletztes Wochenende bei den Steinfurther Rosentagen und habe da mehrere Vorträge zu dem Thema Hobbyzucht gehalten. Dazwischen hatte ich reichlich Gelegenheit mich mit den verschiedenen Rosenbetrieben ausführlich zu unterhalten, auch über das Thema Vermarktung. Eine Rosenschule fragte mich gezielt ob ich schon jemand hätte der meine Rosen vermarkten würde.

Hier mal die Ergebnisse die sich herausselektiert haben.

Die Rosen sollten natürlich schon fertig sein. Damit ist gemeint, mehrere Jahre durch den Züchter getestet und für lohnenswert befunden.

Danach könnte eine Versuchspflanzung bei der Rosenschule gestartet werden. Die testen natürlich auch noch einmal.

Das wichtigste ist dann noch die Rose selbst. Sie muss eine Bereicherung des bisher angebotenen Sortimentes sein. Rosen die in ähnlicher Form schon reichlich auf dem Markt sind, werden das nicht schaffen. Die Rosenschulen wollen ihre Neuzugänge ja verkaufen. Hier ein Beispiel. Eine Rose die aussieht wie die Graham Thomas und vielleicht nur etwas gesünder ist, hätte hier keine Chance.

Deshalb versuche ich nicht irgendwelche Rosen zu verbessern, sondern eine Linie einzuschlagen von Rosen die Rosenfreunde möchten und noch nicht ausreichend verfügbar sind. Ich denke mit meiner Linie der öfterblühenden und winterharten Rambler habe ich einen dieser Linien eingeschlagen. Nicht aus Vermarktungsgründen, sondern weil ich das selbst jahrelang gesucht habe.

Ich denke wir sollten hier nicht über solche Themen diskutieren da es jedem selbst überlassen sein sollte was er mit seinen Rosen macht. Jeder hat hier auch seine eigenen Erfahrungen und die sollte man respektieren.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 25. Juli 2012, 08:57:23
Hallo Vulkanrose,

danke für deine Schützenhilfe. Du hast schon richtig erkannt, dass es jedem seine Privatsache ist, was er mit seinen Sorten anstellt.

Ich denke, du bist schon auf dem richtigen Weg.

Ich selber bin zum Rosenzüchten gekommen, weil mir die engl. Rosen einfach zu krank und zu schwächlich waren. Meine erste Austin-Rose war Pegasus. Daneben hatte ich
eine Maidens Blush und Gallica rosa mundi versicolor. Die standen schon ganz anders da.
Es entstand die Idee, die engl. Rosen mit den historischen Rosen rückzukreuzen. Deswegen kaufte ich mir für die Alba-Linie Scarborough Fair. Sie soll ja schon eine Alba-Hybride sein. Leider harmonierte sie überhaupt nicht mit Maiden´s Blush.

Ich selber mag Rosen, die pflegeleicht und gesund sind. Ich habe einfach keine Lust irgendwelche Pflanzen dauern zu päppeln, weil sie schwächlich, kränklich sind.

Wenn Rosenschuler meine Rosen interessant finden und sie testen wollen, freue ich mich natürlich. Aber da hört dann für mich das Hobby auf.

Es kommt darauf an, wer der Rosenschuler ist. Wenn man sich privat kennt, ist es schon anders, als wenn man von dem Rosenschuler bisher nur Rosen gekauft hat.

Da ich ja bei 99% der Rosenschuler meine Rosen kaufen muss, sehe ich auch nicht ein, ihnen meine Kreuzungen einfach zu schenken. Mir wird ja meistens auch nichts geschenkt.

Im Übrigen würde ich gerne das Thema "Vermarktung der eigenen Züchtungen" abschließen. Es wurde hinreichend diskutiert. Und jeder kann es ja Gott sei Dank halten wie er es persönlich am liebsten hat.

VG

Mary
 
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 25. Juli 2012, 10:27:22
Hallo Santolina,
die "Salmon Blush" ist eine meiner Everblooming Blush-Sorten.
Sie vererbt als Vaterpflanze sehr gesunde Nachkommen, und ist eine
Schwesterpflanze von meiner "Amiable Blush", deren Genealogy Du auf
meiner Website sehen kannst.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Santolina1 am 28. Juli 2012, 22:22:15
Danke, procera, habe ich mir bereits angesehen!

Sobald deine Blush-Serie bei einer Rosenschule erhältlich ist, werde ich die eine oder andere kaufen. Sehr schön!

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 30. Juli 2012, 14:23:46
Hallo,
heute mal eine Rose aus dem Kordesii-Francofurtana Bereich "Northern Yellow".
Diese Rose ist zwar schon einige Jahre alt:
Blütenfarbe helles gelb, Knospe goldgelb, Blüte gut gefüllt, im Herbst gut
remontierend. Sehr winterhart und gesund, blankes Laub. Höhe um 1,50 m.
Die Abstammung kann man noch an den Hagebutten sehen.

Gekreuzt wurden: Morgengruß (Kleopatra x R.kordesii) mit
  R.gallica splendens (R.x francofurtana) = (R.gallica x R.majalis)

Ein rosa Sämling daraus, Strauch, ca.1,80 m hoch, gefüllte Blüte, 1x blühend,
nur Pollenfertil, aber extrem winterhart.
Die Rückkreuzung mit Morgengruß ergab dann die "Northern Yellow".
Selbst mit einem sterilen Sämling kann durch Rückkreuzung mit einem Elter
oft wieder fertile Sämlinge bekommen.

Diese Rose wird nun auch zu einem weitergehenden Projekt in unserer
Rosen-Workgroup führen. (Näheres zu der Workgroup auf meiner Website)

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 24. August 2012, 19:36:07
Letztes Jahr habe ich hist. Portland-Rosen untereinander gekreuzt.
Dieses Jahr keimten etliche Pflanzen. Bis auf einem Sämling hat keine den typischen Portlandwuchs.
Obwohl sie von öfterblühende Portlandrosen abstammen, blühen die Sämlinge bis jetzt noch nicht. Ich hoffe, sie werden vielleicht doch noch leicht remontierende Rosen.
Diesen Sommer waren sie auch sehr anfällig für echten Mehltau. Jetzt haben sie neue Triebe gebildet und sind z.Zt. mehltaufrei. Weitere Infos gibt es auf http://amateur-rose-hybridizer.blogspot.de/ Mal schauen, wie sie sich nächstes Jahr entwickeln werden.
2010 keimte bereits ein Portlandsämling (mod. Rose X Portlandrose). Sie ist nur einmalblühend, die Blüten sind zartrosa und sehen wie eine Portlandrose aus.
Sie wächst bogig-überhängend, dieses Jahr hat sie kaum STR-Probleme. Ich hoffe, nächstes Jahr kann ich sie veredeln.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 08. September 2012, 08:43:14
Da wächst seit Jahren ein Sämling und mir fiel er gar nicht groß auf. Warum, weiß ich auch nicht, vielleicht habe ich zuviele. ;D

Im Frühjahr setzte ich den nun schon 3-jährigen Sämling in ein anderes Beet und bin begeistert. Es ist ein Maiden´s Blush-Sämling und ist öfterblühend, wie Maid Amelie auch. Nur ist Maid Amelie als 1-jährige Veredelung bereits ca. 1,20-1,50m hoch, während der andere Sämling (Maid Sofie) eine kleine Beetrose ist.


Maid Sofie



Maid Amelie 2012

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: zwerggarten am 08. September 2012, 14:02:58
die blüte von maid sofie sieht köstlich aus! :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 16. September 2012, 17:01:55
"Surina", eine eigene Kordesii-Züchtung aus dem Jahre 1995 als Hochstamm.
Keine Spur von Mehltau oder Sternrußtau, das hat sie noch nie gehabt.
Den letzten Winter ungeschützt überstanden, nur ein paar Spitzen waren
erfroren. Sie wird von mir als Zuchtrose verwendet und ist Vaterpflanze
von "Amiable Blush" und "Salmon Blush".
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 16. September 2012, 17:26:47
kann man amiable blush in zukunft irgendwo kaufen? ich finde die farbe und blütenform sehr schön. du meintest einige deiner sorten sollten vermehrt werden?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 16. September 2012, 18:35:15
Hallo Mathilda,
in diesem und im nächsten Jahr werden meine 1x blühenden Alba-Sorten und
noch einige andere vermehrt. Steht auch auf meiner Website.
"Amiable Blush" ist nicht dabei, weil ich sie nicht für'n Appel und Ei hergebe.
Erfahrungsgemäß findet man sie dann auch bald bei anderen Rosenvermehrern finden
und ich hab nichts davon!! Es ist immer das gleiche Spiel, ohne Schutz bereichern
sich auch andere daran.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 16. September 2012, 19:11:33
Schade, aber ich kann deinen ärger schon nachvollziehen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 27. September 2012, 09:39:57
Aus unserem Hulthemia-Projekt mal 2 Bilder mit Hagebutten.
Das linke Bild ist "Persian Sunset" x verschiedene eigene Sorten.
Das rechte Bild ist triploide gelbe Zwergrose x "Persian Sunset".
Es sind noch mehr Kreuzungen vorhanden mit Hulthemia-Hybriden
als Pollenpflanzen.
Es wird bestimmt interessant im nächsten Jahr werden.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: carabea am 27. September 2012, 10:47:57
Es wird bestimmt interessant im nächsten Jahr werden.
LG
procera

Oh ja! :D

Konntet Ihr feststellen, dass Persian Sunset die Hagebutten besser behält als die anderen Hulthemia-Hybriden?
Meine Alissar hat nur eine von drei Butten behalten.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 27. September 2012, 11:39:02
Hallo carabea,
bis jetzt hat "Persian Sunset" die Hagebutten behalten, ich muß aber
sagen das ich nur mit eigenen Rosen bestäubt habe, wo ich die genetischen
Verhältnisse genau kenne. Versuche es doch mal mit Mischpollen !!
Mit der "Allissar" wird es wohl erst im nächsten Jahr etwas werden.
Die "Persian Autumn" setzt bisher keine Hagebutten an, ist aber gut
pollenfertil. Sie ist inzwischen ca. 1,80 m hoch und blüht immer noch.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 27. September 2012, 20:14:08
Gleich nochmal ein Bild hinteran geschoben.
"Persian Sunset"
Ob sie öfterblühend ist kann ich noch nicht sagen, vielleicht hindern
die vielen Hagebutten sie daran.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 29. September 2012, 20:55:25
"Amiable Blush" ist nicht dabei, weil ich sie nicht für'n Appel und Ei hergebe.
Erfahrungsgemäß findet man sie dann auch bald bei anderen Rosenvermehrern finden
und ich hab nichts davon!! Es ist immer das gleiche Spiel, ohne Schutz bereichern
sich auch andere daran.
LG
procera

Wahre Worte, die ich nur bestätigen kann. Natürlich ist es schade dass dann manche wunderschöne Züchtungen von Dir nie in die Gärten von Rosenfreunden einziehen können. Das Thema hatten wir ja auch schon telefonisch öfters besprochen.

Manches mal frage ich mich wirklich warum ich mir das alles antue. Da züchtet man jahrelang und es kommt der erste Erfolg. Bei mir war es das "Radmühler Fliederröschen". Eine wunderschöne Strauchrose, dauerblühend und mit Fliederduft. Ich war Stolz wie Bolle, da sie auch im Jahrbuch der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde als Neuzüchtung abgelichtet war. Dann kam die Kehrseite. Die Neider. Es wurde behauptet dass es keine Züchtung von mir wäre. Es wäre einwandfrei eine Rose von ......

Super, die Fachwelt erkennt alles anhand eines Blütenbildes. Da sieht dann eine kleine Multiflora in der Größe aus wie eine Edelrose. Lächerlich, aber ich ärgere mich heute noch darüber.

Gerade der Urheber der Gerüchte hatte mich im Juli angerufen und wollte von meinen Neuzüchtungen Reiser haben. Er sammelt schöne und seltenen Rosen. Das fand ich schon sehr dreist. Ich kenne ihn persönlich und er hat mich nicht informiert oder angesprochen. Er hat die Gerüchte über mein Fliederröschen im Hintergrund verbreitet.

Ihr könnt es Euch denken. So jemand bekommt von mir noch nicht mal das Unkraut in unserem Garten. ;D

Procera, Du musst wissen was Du machst und ich habe für das auch Verständnis. Es ist halt immer schade wenn wunderschöne Rosen dann nie verbreitet werden. Ich überlege mir auch was ich mit denen mache die nächstes Jahr "auf den Markt kommen sollen".

Mit Rosengruß

Vulkanrose

PS: Du wolltest mir doch für die Züchtung Stecklinge zusenden.

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 30. September 2012, 09:50:11
Hallo Vulkanrose,

das ist schon dreist. Es kommt öfters vor, dass sich Rosen auf dem ersten Blick ähneln. Man muss jedoch auch den Habitus usw. beobachten, da entdeckt man dann doch Unterschiede.

Soviel ich weiß, bist du jedoch nicht der einzige, dem das passiert ist.
Hast du eine Idee, wie man sich schützen kann?

Ich selber habe ein Sämling aus eigener Züchtung, dessen Blüten einer Rose eines bekannten Züchters ähneln.

Das ist ja das reinste Haifischbecken, indem wir schwimmen, wenn wir erfolgreich züchten.

VG

Mary
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: flechtliesl am 30. September 2012, 12:01:26
Lasst Euch von solchen Neidern bloß nicht die Lust an Eurer Experimentierfreude verderben....
Einen stets Grünen Daumen wünscht flechtliesl....
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 30. September 2012, 15:29:58
Die Thematik ist ja für mich noch ziemlich neu, hab ja erst 4 Rosen, die bereits vermehrt werden, und zwar alle von Stauden und Rosen/KarinSchade, hier als Userin Sonnenschein unterwegs.
Ich habe sie zwar noch nie persönlich getroffen, aber ich vertraue ihr voll und ganz, dass sie mich nie über's Ohr hauen wird. Ich kenne sie von hier, vom Telefon und weiss aus einem TV-Beitrag wie sie aussieht.

Wenn jemand bei Ihr eine meiner Rosen bestellt, könnte er sie zwar auch vermehren und als eine andere ausgeben, aber ich kucke mir immer alles Neue interessiert an und ich würde da schon in die Öffentlichkeit gehen, wenn ich den Verdacht hätte, dass jemand von mir gezüchtete Rosen unter anderem Namen vermehrt und verkauft. Gefeit bin ich natürlich davor noch lange nicht.
Aber ich denke, man sollte Rosen, nach denen Nachfrage besteht, den Rosenliebhabern nicht vorenthalten. Herr Wänninger scheint mir ein gutes Vorbild zu sein, wie man es z.B. machen könnte.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 30. September 2012, 15:46:49
....einen Rosenschuler des Vertrauens zu haben ist immer gut....
Zum Glück kenne ich auch entsprechende Leute.


Ich denke, dass wenn entsprechende Angebote kommen, manch einer seine Spitzensorten auch zur Vermehrung frei gibt.

Also Leute, es gibt noch Hoffnung, dass manch begehrte Sorte doch nicht ins Grab genommen wird.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 07. Oktober 2012, 15:30:08
Schön wär's, warten wir's ab.

Hier mal das kleine Nachzügler-Kerlchen, dass es im Frühling nicht mehr auf die Reihe gekriegt hat, gehört zu dem Schildchen Laika x Brown velvet. Nicht, dass ich mir da eine besonders gesunde, extrem frostharte Rose mit schönem Wuchs erhoffe, es ist eher ein Farbexperiment.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 10. Oktober 2012, 17:13:18
....einen Rosenschuler des Vertrauens zu haben ist immer gut....
Zum Glück kenne ich auch entsprechende Leute.


Ich denke, dass wenn entsprechende Angebote kommen, manch einer seine Spitzensorten auch zur Vermehrung frei gibt.

So ist es. ;D Wahre Worte. Die Rosenschulen testen dann auch noch einmal bevor sie ins Sortiment gehen. Es muss auch etwas sein was sich für sie lohnt. Deshalb werden dann auch nur Rosen aufgenommen die es nicht schon in ähnlicher Form in ihrem Sortiment gibt. Ist ja auch verständlich. Hatte ich das nicht schon mal in diesem Beitrag irgendwo geschrieben. ??? Macht nichts - doppelt ist besser als gar nicht. ;D


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 08. Januar 2013, 17:47:30
Verweist das Thema völlig? Schade.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 08. Januar 2013, 18:07:06
Verweist das Thema völlig? Schade.
Ach, das glaub ich jetzt nicht, neulich erst hat sich doch wieder ein neue Hobbyzüchterin geoutet mit ihrem ersten Sämling, ich hab ja fast nur noch Freiland und da dauert's halt noch...
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 08. Januar 2013, 18:43:03
Ach, das glaub ich jetzt nicht, neulich erst hat sich doch wieder ein neue Hobbyzüchterin geoutet mit ihrem ersten Sämling

Naja, das ist dann wohl eher für den Bereich Hobbyzüchter und nicht für diesen Bereich der für Amateurzüchter eingeführt wurde.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 08. Januar 2013, 18:44:02
Ach, das glaub ich jetzt nicht, neulich erst hat sich doch wieder ein neue Hobbyzüchterin geoutet mit ihrem ersten Sämling

Naja, das ist dann wohl eher für den Bereich Hobbyzüchter und nicht für diesen Bereich der für Amateurzüchter eingeführt wurde.


Mit Rosengruß

Vulkanrose

 :o
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: spatenpauli am 09. Januar 2013, 11:47:57
Ach, das glaub ich jetzt nicht, neulich erst hat sich doch wieder ein neue Hobbyzüchterin geoutet mit ihrem ersten Sämling

Naja, das ist dann wohl eher für den Bereich Hobbyzüchter und nicht für diesen Bereich der für Amateurzüchter eingeführt wurde.


Mit Rosengruß

Vulkanrose

 :o

der Amateurzüchter ist dann ja wohl Laie .

Lt. Wiki: "im allgemeinen Sprachgebrauch jemanden, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat, siehe Amateur"

ich bleib dann Hobbyzüchter ;D

LG SP
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 09. Januar 2013, 16:24:48
Ist ja ok !!!
Bleibe dann mal lieber "Hobbyzüchter"

Schon mal was von der ARBA gehört ????
Das ist die englische Züchtergruppe und heißt:

"Amateur Rose Breeders Association"

Nach deiner Definition müßten das dann ja alles Laien sein !!!
Ebenso die RHA in Amerika, die sprechen auch von "Amateur Hybridizer".

Mir kommt es langsam so vor, als wenn sich bei euch etwas in Richtung
Kindergarten entwickelt.

Trotzdem mit Rosigen Grüßen
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 09. Januar 2013, 16:44:24
Ich glaube, der Begriff Laie wird auch oft falsch verstanden.
Ich meine, bei der Kirche werden die, die mitarbeiten und sich auch durchaus gut auskennen können, auch Laien genannt, wenn sie keine offiziellen Ämter haben wie Priester, Pastor, Pfarrer etc.

Aber egal, wir handhaben es am besten so wie letztes Jahr auch, oder?
Also, dieser Faden für rein Fachliches bis hin zum Wissenschaftlichen ohne überflüssige Kommentare. Und bei den Hobbyzüchtern darf auch ausführlicher mit kleineren Abschweifungen parliert werden. Dann hat doch jeder was er braucht... ;)

Evt. muss man noch die Titel beider Fäden ändern, wenn das für Neulinge nicht klar herauskommen sollte...

Bald geht es sicher in beiden Fäden wieder richtig zur Sache...
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 09. Januar 2013, 16:49:57
Fbb, du hast vollkommen recht, machen wir weiter so.
Jedem das Seine !!

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 10. Januar 2013, 18:04:01
Ganz verwaist ist dieser Thread noch nicht. ;D

Zur Zeit bin ich mit der Rosenaufzucht beschäftigt. Seit Weihnachten keimen sie.

Nun stehen die Sämlinge bei ca. 14-16 Grad C im Keller unter Kunstlicht. Sie wachsen natürlich etwas langsamer, als wenn sie im Wohnzimmer stehen würden. Das ist aber auch nicht so schlimm. Ausfälle aufgrund von Wurzelfäule habe ich bis jetzt nicht.

VG
Mary

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 10. Januar 2013, 18:09:10
Aber egal, wir handhaben es am besten so wie letztes Jahr auch, oder?
Also, dieser Faden für rein Fachliches bis hin zum Wissenschaftlichen ohne überflüssige Kommentare. Und bei den Hobbyzüchtern darf auch ausführlicher mit kleineren Abschweifungen parliert werden. Dann hat doch jeder was er braucht... ;)
Evt. muss man noch die Titel beider Fäden ändern, wenn das für Neuliche nicht klar herauskommen sollte...
Bald geht es sicher in beiden Fäden wieder richtig zur Sache...

...ist halt ein wenig "saure gurken"zeit bis zum frühling :D

Ich habe ja damals auch so meine zweifel gehabt, ob es zwei threads dazu geben sollte bzw ob das sinn macht. offenbar ist aber für viele die trennung sinnvoll und gut. thread-titel, wo das, was fbb da gerade so nett formuliert hat, besser herüberkommt, wäre gar vielleicht gar nnicht schlecht.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 10. Januar 2013, 21:31:27
Aber egal, wir handhaben es am besten so wie letztes Jahr auch, oder?
Also, dieser Faden für rein Fachliches bis hin zum Wissenschaftlichen ohne überflüssige Kommentare. Und bei den Hobbyzüchtern darf auch ausführlicher mit kleineren Abschweifungen parliert werden. Dann hat doch jeder was er braucht... ;)
Evt. muss man noch die Titel beider Fäden ändern, wenn das für Neuliche nicht klar herauskommen sollte...
Bald geht es sicher in beiden Fäden wieder richtig zur Sache...

...ist halt ein wenig "saure gurken"zeit bis zum frühling :D

Ich habe ja damals auch so meine zweifel gehabt, ob es zwei threads dazu geben sollte bzw ob das sinn macht. offenbar ist aber für viele die trennung sinnvoll und gut. thread-titel, wo das, was fbb da gerade so nett formuliert hat, besser herüberkommt, wäre gar vielleicht gar nnicht schlecht.
Vielleicht so?:
1) Rosen-Hobbyzucht: Sämlinge und Plauderei
2) Amateur-Rosenzucht: Fachbeiträge und neue Erkenntnisse
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 10. Januar 2013, 23:42:51
..vielleicht ein bisschen lang?
aber fände ich gar nicht schlecht.
vielleicht so etwas wie
Rosen-Hobby: Sämling und Plauderei
Rosenzüchtung: Fachlicher Austausch
?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 05:54:10
..vielleicht ein bisschen lang?
aber fände ich gar nicht schlecht.
vielleicht so etwas wie
Rosen-Hobby: Sämling und Plauderei
Rosenzüchtung: Fachlicher Austausch
?

Das Wort "Plauderei" passt sicher besser in die Ruprik Gartenmenschen.
Ev. so:

Rosen-Hobby: Spannendes über Rosensämlinge
Rosenzüchtung: Fachlicher Austausch
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 11. Januar 2013, 08:32:12
 warum sollte man im rosarium nicht über rosen "plaudern" können? :o
 ;)
 
ob in dem titel nicht gerade herauskommen sollte, dass in dem einen thread sich die leute über ihre neulinge "unterhalten" wollen (eben auch mal so richtig schwärmen, sorgen u.o. zeigen quasi ? :D), ohne, dass sich diejenigen, die sich hauptsächlich "fachlich nur austauschen wollen" sich daran stören bzw sich beide ansätze gegenseitig aneinander reiben?

 
 
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 08:59:44
Plaudern tönt mir einfach zu wenig ernst, ist nicht gleich Unterhalten, Roro.

Aber Deinen Vorschlag finde ich gut, warum nicht so?
Rosen Hobby: Unterhaltung über Rosensämlinge
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Januar 2013, 10:24:46
Plaudern tönt mir einfach zu wenig ernst, ist nicht gleich Unterhalten, Roro.

Aber Deinen Vorschlag finde ich gut, warum nicht so?
Rosen Hobby: Unterhaltung über Rosensämlinge
Ich hätte da gerne Rosen-Hobby durch Hobby-Rosenzucht ersetzt, denn es soll da nur um Züchtung gehen, wohingegen Rosen-Hobby ja vielviel weiter gefasst ist.
Wobei ja auch vielen der Begriff Zucht nicht klar ist, sie denken, Vermehren i. s. v. Klonen/Veredeln wäre Züchten.

also bitte so:
1) Unterhaltung über Rosensämlinge aus Hobbyzucht
2) Amateur-Rosenzüchtung: Rein fachlicher Austausch

Wobei das auch nicht perfekt finde, weil ein Fremder dann nicht weiss, wo er seine Sämline zeigen soll.

Aber da es ja eh meistens die gleichen Pappenheimer sind, werden wohl wenig Probleme damit auftauchen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 11:30:50
Plaudern tönt mir einfach zu wenig ernst, ist nicht gleich Unterhalten, Roro.

Aber Deinen Vorschlag finde ich gut, warum nicht so?
Rosen Hobby: Unterhaltung über Rosensämlinge
Ich hätte da gerne Rosen-Hobby durch Hobby-Rosenzucht ersetzt, denn es soll da nur um Züchtung gehen, wohingegen Rosen-Hobby ja vielviel weiter gefasst ist.
Wobei ja auch vielen der Begriff Zucht nicht klar ist, sie denken, Vermehren i. s. v. Klonen/Veredeln wäre Züchten.

also bitte so:
1) Unterhaltung über Rosensämlinge aus Hobbyzucht
2) Amateur-Rosenzüchtung: Rein fachlicher Austausch

Wobei das auch nicht perfekt finde, weil ein Fremder dann nicht weiss, wo er seine Sämline zeigen soll.

Aber da es ja eh meistens die gleichen Pappenheimer sind, werden wohl wenig Probleme damit auftauchen.

Wenn das nicht zu lang ist, tönt das sehr gut, Fbb!

Man wird den Unterschied schon merken! ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Januar 2013, 12:25:41
oder: Unsere Rosensämlinge: Zeigen und Besprechen
Die Frage ist nun: Bestehend Threads umbenennen oder 2 neue machen? Ich tendiere zu Ersterem, kann ja aber nur den Hobbyzüchterfaden umbenennen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 11. Januar 2013, 14:09:46
Ich denke hier aussagekräftige Titel zu bekommen ist nicht einfach. Ich nehme mal ein Beispiel aus meiner Sportart um zu zeigen wo ich den Unterschied sehe. Die Sportart ist Tischtennis.

Als Hobbyspieler betrachte ich hier solche Leute die mal gelegentlich Tischtennis spielen, sei es zu Hause oder im Urlaub. Sie machen das rein zum Zeitvertreib und weil es ihnen Spaß macht.

Der Amateurspieler dagegen ist etwas anders angesiedelt. Er kennt die Feinheiten und Regeln. Er beschäftigt sich intensiv mit dieser Sportart und geht dieser intensiv nach. Er ist ständig bestrebt sich zu verbessern und hat klar abgesteckte Ziele.

Daraus kann viel abgeleitet werden. Aus Hobbyspieler hat jeder mal angefangen und ist die Basis für den Amateurspieler.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 14:22:22
oder: Unsere Rosensämlinge: Zeigen und Besprechen
Die Frage ist nun: Bestehend Threads umbenennen oder 2 neue machen? Ich tendiere zu Ersterem, kann ja aber nur den Hobbyzüchterfaden umbenennen.

Fbb:

Rosensämlinge, unser Hobby

Wie wärs damit?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 14:23:32
Ich denke hier aussagekräftige Titel zu bekommen ist nicht einfach. Ich nehme mal ein Beispiel aus meiner Sportart um zu zeigen wo ich den Unterschied sehe. Die Sportart ist Tischtennis.

Als Hobbyspieler betrachte ich hier solche Leute die mal gelegentlich Tischtennis spielen, sei es zu Hause oder im Urlaub. Sie machen das rein zum Zeitvertreib und weil es ihnen Spaß macht.

Der Amateurspieler dagegen ist etwas anders angesiedelt. Er kennt die Feinheiten und Regeln. Er beschäftigt sich intensiv mit dieser Sportart und geht dieser intensiv nach. Er ist ständig bestrebt sich zu verbessern und hat klar abgesteckte Ziele.

Daraus kann viel abgeleitet werden. Aus Hobbyspieler hat jeder mal angefangen und ist die Basis für den Amateurspieler.

VR:
Demnach wären wir die Grobmotoriker?! ;) - Da wir keine Feinheiten kennen.
Du willst ja wohl nicht sagen, dass Dir Deine Züchtungen keinen Spass machen?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 11. Januar 2013, 14:43:17

Fbb:

Rosensämlinge, unser Hobby

Wie wärs damit?

das finde ich richtig gut: kurz, prägnant und aussagekräftig!!

den anderen thread könnte man ja minimal abändern zur abgrenzung in
Amateur-Rosenzüchter: fachlicher Austausch

eine threadänderung kann entweder der jeweilige threaderöffner oder moderator des unterforums (bzw globaldmod u/o admin) vornehmen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 15:57:21
Sehr gut, Roro.
Wenn es noch Fbb durchwinkt, alles paletti.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 11. Januar 2013, 17:50:15

VR:
Demnach wären wir die Grobmotoriker?! ;) - Da wir keine Feinheiten kennen.
Du willst ja wohl nicht sagen, dass Dir Deine Züchtungen keinen Spass machen?

Da hast Du mich falsch verstanden. Ist auch nicht so einfach zu erklären was ich meine.

Ich glaube halt nicht dass z.B. Diskussionen über Erbgesetze in den Hobbybereich gehören. Wenn das ein Neuling liest schreckt es eher ab.

Mir ist es aber letztendlich egal, da es mir ja frei steht auf was ich antworte und auf was nicht. ;)

Alle Details was ich mit was kreuze und was bei mir zur Zeit in Planung ist verbreite ich sowieso nicht in der Öffentlichkeit. Es interessiert die Allgemeinheit sowieso nicht.

Am Meisten lernt man eh durch seine eigenen Erfahrungen und das persönliche Gespräch mit Gleichgesinnten. Ich denke es bringt mehr mal ein paar Minuten, oder auch länger, zu telefonieren, als in einem Forum ständig hin und her zu schreiben. Wir sehen es ja gerade an diesem Beispiel. Der eine interpretiert etwas anders als es gemeint war und dann geht es ständig hin und her. In der Kommunikation über ein Forum gibt es halt keine Möglichkeit von Zwischenfragen, was bei einem persönlichen Kontakt funktioniert.

Als ich mein E-Book über das Thema geschrieben habe, dachte ich auch es wäre alles drin. Schriftlich und verständlich. Es kamen dann auch noch Fragen per Mail und zahlreiche Diskussionen die man erst bewältigen konnte wenn man persönlich darüber spricht.

Klar lebt ein Forum von Diskussionen und Meinungsaustausch, aber wer hat schon die Zeit ständig alles hier zu schreiben. Ich auf jeden Fall kann zeitlich bedingt nicht ständig online sein und bevorzuge das schnellere und effektivere persönliche Gespräch.

Mir persönlich geht es in einem Beitrag um den Austausch von Erfahrungen. Wenn ich dann massenhaft nur Bilder von Keimerfolgen sehe bringt es mir im Erfahrungsaustausch wenig. Deshalb bin ich für die Beibehaltung von 2 verschiedenen Beiträgen. ;)


Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 11. Januar 2013, 18:05:48
Vielen Dank für Deine Mühe, VR. Das hast Du jetzt sehr gut aufgezeigt und hast ja auch recht.
Ich habe Dich eigentlich nicht falsch verstanden, wusste nur nicht, wie Du das genau gemeint hast, jetzt ist alles klar, soweit.

Wir sind ja damit einverstanden, dass es zwei Threads gibt.

In dem Sinne, ein gutes "Mit- und Nebeneinander"! :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Januar 2013, 21:46:54
Hallo,
danke an alle, die sich Gedanken gemacht haben, wie man die Interessen sinnvoll befriedigen kann.
Habe nun also den von mir eröffneten Hobbyzüchter-Faden umbenannt.
Hätte nicht gedacht, dass es jemand schafft, das so kurz zu fassen. :D

Ein wenig bin ich noch unsicher, ob ich dann meine Sämlinge nur noch dort zeigen soll oder auch hier, aber dann ganz knapp?
Denn ich bin ja auch am fachlichen Austausch interessiert. Kann allerdings was Genetik angeht praktisch nix beisteuern, hatte zwar Bio-Leistungskurs (seinerzeit ;)) aber brillieren kann ich damit nicht. :-X

Jedenfall schön, dass wir nun mit den Hobby-Sämlingen ein Thema haben, wo es ausdrücklich erlaubt ist, auch mal Ah und Oh zu sagen oder auch mal ein drittes Sämlingsbild im Halbprofil zu zeigen. :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Januar 2013, 21:55:44

Fbb:

Rosensämlinge, unser Hobby

Wie wärs damit?

das finde ich richtig gut: kurz, prägnant und aussagekräftig!!

den anderen thread könnte man ja minimal abändern zur abgrenzung in
Amateur-Rosenzüchter: fachlicher Austausch

eine threadänderung kann entweder der jeweilige threaderöffner oder moderator des unterforums (bzw globaldmod u/o admin) vornehmen.

Ich weiss nicht, ob Mary R. - die Eröffnerin des Threads - jetzt weiss, dass sie den Titel des Themas umbenennen soll in: "Amateur-Rosenzüchter: fachlicher Austausch". Und auch wenn sie das weiss, weiss ich nicht, ob sie will.

Hallo Mary R., wenn Du Dich dazu äußern würdest, fände ich gut.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 12. Januar 2013, 17:43:28
Ein wenig bin ich noch unsicher, ob ich dann meine Sämlinge nur noch dort zeigen soll oder auch hier, aber dann ganz knapp?

Hallo FB,

das sollen andere entscheiden, nicht ich. Bin ja hier nicht der Admin. ;D

Natürlich habe ich aber eine Meinung, die ich gerne aus meiner Sicht bekannt gebe. :)

Wenn es in diesem Beitrag ins Eingemachte gehen soll interessieren mich persönlich Sämlingsbilder überhaupt nicht. Die sehen am Anfang alle fast gleich aus und mich persönlich langweilt es .

Anders verhält es sich natürlich bei Bildern wenn es um bestimmte Merkmale oder Krankheitserscheinungen geht.

Ich hoffe es kommt rüber was ich meine, denn ich möchte niemand kränken oder verletzen. ;)

Bei mir beginnt gerade die Keimung der Multiflorakreuzungen. Ich glaube kaum dass es fachlich interessant ist wenn ich hier jeden Tag ein Bild der Aussaatschalen zeige. ;D

Letztes Jahr hatte ich über 200 Sämlinge aus dieser Linie und nach den Selektionsphasen im 1. Jahr blieben noch ungefähr 12 übrig. Genau müsste ich nachschlagen. Von diesen 12 werden nach den 3 Jahren Selektionszeit vielleicht 3 übrig bleiben, die dann getauft werden. Natürlich feierlich. ;D

Ich gebe natürlich zu, dass ich sehr viele gesunde und sehr blühwillige Sämlinge entsorgt habe. Das schmerzt mich schon, aber sie haben mich nicht angesprochen. Das waren alles Rosen die schon in ähnlicher Form vorhanden sind und das will ich nicht.

Mein hochgestecktes Ziel sind neue, gesunde, mehrmalsblühende und winterharte Rosen. Ich hatte es bereits schon mal geschrieben dass es mit solchen Rosen relativ leicht ist eine bekannte Rosenschule als Vermehrer zu gewinnen. Ich hatte da schon sehr gute Gespräche mit Rosenschulen in Steinfurth. Die testen die Züchtungen auch noch einmal und haben eine klare Richtlinie. Die neue Rose muss den heutigen Anforderungen entsprechen und muss eine Bereicherung des angebotenen Sortimentes sein. Rosen die es in ähnlicher Form schon gibt sind da nicht interessant. Das ist halt so. Da sehe ich den Unterschied zwischen uns. Ich kann nur Rosen diesen Rosenschulen anbieten wenn sie bei mir durch eine längere Selektierung gelaufen sind. Ich will mich nicht blamieren und bei diesen Fachleuten lächerlich machen. Du lässt Deine Rosen durch Sonnenschein vermehren, aber das ist dann schon mehr für die private Linie. Rosenschulen wollen verkaufen und da ist das alles anders.

Natürlich kommt es vor, dass jemand bei mir eine Rose in der Sichtungsphase sieht und haben möchte. Wenn ich diese Rose dann aussortieren will, veredele ich dann schon für den Rosenfreund oder die Rosenfreundin. Ab und zu packe ich die Rose dann auch gleich zum Mitnehmen ein. Aus den Augen aus dem Sinn. ;D


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Januar 2013, 18:50:13
Ich meinte jetzt weniger Bilder von Saatschalen als schon eher ein Blütenbild von einem Sämling, der das erste Mal blüht. Und die sehen ja nun überhaupt nicht alle gleich aus. Das finde ich persönlich immer interessant, was bei einer bestimmten Kreuzung herauskommt.
Wie Du sicher mitgekriegt hast, habe ich ja auch ein bestimmtes Züchtungsziel und zu sehen, was bei meiner Vorauswahl der Eltern herauskommt, finde ich interessant. Möglich, dass es die anderen nicht so interessiert. Ich habe auch nicht so die Wahnsinnsmengen an Sämlingen wie Du, das kann ich gut verstehen, dass Du es da nicht für sinnvoll hältst, die alle einzeln zu zeigen, vor allem wenn sie sehr ähnlich sind.
Wenn ich einmal ein Foto von einem Aussaatkasten gezeigt habe, dann weil man da an den Schildchen die Kreuzungen sehen kann, und ich denke, das interessiert einige, welche Kreuzungen ich gemacht habe und auch aussäen konnte. Klar, einige halten das geheim. Ich nicht. Und es war einfach weniger Arbeit ein Foto der Schilder im Kasten zu zeigen, als alle Kreuzungen hier abzutippen. Screenshot meiner Kreuzungstabelle genauso.
Und ich vermehre natürlich nicht alle meine Züchtungen bei Sonnenschein, da hätte sie viel zu tun, sondern ebenfalls nur einzelne, die ihr gefallen und die sie für vermehrungswürdig hält. Ich denke, sie hat auch ein besonderes Interesse an bräunlichen Rosen wie ich.
Aber gut, Deine Meinung kenne ich nun und denke, dass ich meine Rosen da eher bei den Hobbyzüchtern zeigen werde. Hauptsache, die, die sich dafür interessieren, können sie irgendwo sehen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 12. Januar 2013, 19:03:51
Aber gut, Deine Meinung kenne ich nun und denke, dass ich meine Rosen da eher bei den Hobbyzüchtern zeigen werde. Hauptsache, die, die sich dafür interessieren, können sie irgendwo sehen.

Hallo FB,

wir kennen uns von verschiedenen Foren und ich bewundere auch Dein Engagement. Richte Dich bitte nicht nach meiner Meinung. Es ist nur meine Meinung, nicht mehr und nicht weniger. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Januar 2013, 19:14:42
Du zählst mit Deiner Meinung hier genauso wie jeder andere. Und solange hier keiner protestiert und sagt, er will hier unbedingt jedes Erstblüherfoto meiner Sämlinge sehen, solange denke ich, kann ja sein, dass die anderen auch Deiner Meinung sind.
Und ich war ja einfach nur am überlegen, WO ich sie nun zeigen soll. Habe praktisch nur laut nachgedacht. Hab auch kein Problem damit, meine Sämlinge bei den Hobbyzüchtern zu zeigen.
Aber sind ja ungelegte Eier. Noch ist nix gekeimt dieses Jahr. ;D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 12. Januar 2013, 19:47:21
Aber sind ja ungelegte Eier. Noch ist nix gekeimt dieses Jahr. ;D

Bei mir hat heute der 1. Sämling rausgeschau. Schau hier


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Januar 2013, 19:53:13
Aber sind ja ungelegte Eier. Noch ist nix gekeimt dieses Jahr. ;D

Bei mir hat heute der 1. Sämling rausgeschau. Schau hier


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Schön, wenn es losgeht, aber ist bei Dir "indoor", oder? Da wundert es mich nicht, Mitte Januar, bei Mary keimt es ja auch schon heftig. Aber ich hab jetzt im Treppenhaus nur zwei Becher mit unreifen Nüsschen stehen, wo evt. gar nix keimt und 2 bereits im Herbst gekeimte, die es nicht gepeilt haben, was für ne Jahreszeit ist. ;) Einer davon wächst gut, der andere ging einfach ein. Ich bin gespannt, wann es hier im Freien mit der Keimung losgeht, aber warte da gerne noch.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 12. Januar 2013, 21:02:22
VR, ich hätte auch noch eine Frage.
Dein Avatar, ist das auch ein Sämling aus Deiner Zucht?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Januar 2013, 22:20:55
VR, ich hätte auch noch eine Frage.
Dein Avatar, ist das auch ein Sämling aus Deiner Zucht?

kann ich Dir auch sagen, müsste seine Naxburg sein, genau Deine Kragenweite, was? (mit "Lippenstiftflecken" ;)) (marcir steht auf "solche" Rosen)
Seine "Nane" geht auch in die Richtung, was die Blüten angeht.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 13. Januar 2013, 09:53:47
Ich habe bis jetzt still mitgelesen. Es ist ja nicht mein "persönlicher" Thread.

Langsam habe ich den Eindruck, dass im deutschen der Begriff Amateur nicht unbedingt klar verstanden wird. Vulkanrose hat es mit dem Sport gut erklärt.

Einige Amateursportler rücken dann auch in die Profi-Welt auf.

Vielleicht sollten wir uns als Halbprofis bezeichnen, hört sich aber etwas doof an. Mir geht es ebenso wie Vulkanrose, ich habe auch schon klar gesagt bekommen, was ich züchten muss, um meine Sämlinge an den Mann (Rosenschule) zu bekommen.

Nur dauert das alles einige Zeit, da ja die Anwärter zuerst getestet werden müssen. 1-2 Jahre dauert es, bis ich sie veredele, dann prüfe ich ca. 2-3 Jahre, wie sie sich als Veredelung machen und schicke sie zum Test auch mal an einen anderen STandort in Deutschland.

Dann erst bekommt der Rosenschuler Vermehrungsmaterial.
Ich muss schließlich wissen, was es für eine Rose ist (Beetrose, Strauchrose, Kletterrose) und das dauert. Auch habe ich die ausdrückliche Order, nur gesunde Rosen anzubieten.

Dann geht die Testung beim Rosenschuler los. Ich denke, dass dann auch wieder 2-3 Jahre ins Land gehen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 13. Januar 2013, 10:02:55
Um eine Rose in den Markt einzuführen, braucht der Rosenschuler ausreichend Mutterpflanzen, um genügend Augen für die Veredelungen zu haben.

Bis ein Sämling aus 2013 marktreif ist, gehen viele Jahre ins Land. Das geht aber den großen Profis genauso.

Ich teste meine Rosensämlinge selber, da ich mich in der Fachwelt nicht blamieren will. Ein guter Ruf ist schnell ruiniert.

Außerdem nützt es nicht, wenn ich bei meiner Testung schlampe und kränkliche/schwächliche Rosensortenanwärter "liefere", sie würden bei der Testung in der Rosenschule durchfallen.

Um dann Rosen für den Markt erfolgreich züchten zu können, braucht man viel Fachwissen (Genetik, Veredelung, usw), Ideen und natürlich auch eine Portion Glück.

FFB: wie jemand und nach welchen Kriterien züchtet, ist jedem selber überlassen. Wenn es dir Spaß macht z.b. ohne große Genetik-Kenntnisse zu züchten, dann ist es durchaus in Ordnung. Das gilt natürlich auch für die anderen.
Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 13. Januar 2013, 10:36:29
Mary, danke für die Erklärungen, das ist interessant zu lesen. Für mich klingt es schrecklich lang, mehrerer Jahre abwarten und testen. - Respekt vor eurer Arbeit!!! :D

Ich freue mich dann, schöne Rosen, die halten, was sie versprechen, zu kaufen. ;D Und ich freue mich, hier weitere Beiträge der Semi-Profis zu lesen.

NB: die Teilung in 2 Threads finde ich wirklich gut. Hier ein bischen die Vorgangsweise der Profis mitlesen, dort Freude über die Hobbysämlinge teilen. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 13. Januar 2013, 11:41:53

Fbb:

Rosensämlinge, unser Hobby

Wie wärs damit?

das finde ich richtig gut: kurz, prägnant und aussagekräftig!!

den anderen thread könnte man ja minimal abändern zur abgrenzung in
Amateur-Rosenzüchter: fachlicher Austausch

eine threadänderung kann entweder der jeweilige threaderöffner oder moderator des unterforums (bzw globaldmod u/o admin) vornehmen.

Ich weiss nicht, ob Mary R. - die Eröffnerin des Threads - jetzt weiss, dass sie den Titel des Themas umbenennen soll in: "Amateur-Rosenzüchter: fachlicher Austausch". Und auch wenn sie das weiss, weiss ich nicht, ob sie will.

Hallo Mary R., wenn Du Dich dazu äußern würdest, fände ich gut.


Mary, ich fände es gut, wenn Du als Thread-Eröffnerin den Titel ändern könntest, damit es klarer ist, wofür die beiden Rosenzucht-Fäden gedacht sind.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 13. Januar 2013, 16:43:48
Wir haben beschlossen (nach Rücksprache) das wir den Thread-Namen
beibehalten wollen.
Der andere Vorschlag mit "fachlichem Austausch" ist etwas unglücklich.
Ein "fachlicher Austausch" findet hier sowieso nicht statt, das erledigen wir
per Telefon oder E-Mails.
Wir arbeiten an verschiedenen Projekten in der Rosenzucht und nicht mit
einzelnen Knospen und Blütchen, und das würde doch viele Rosenfreunde
überfordern.
Verwunderlich ist nur das sehr viele Rosenfreunde diesen Thread anklicken,
aber eine Reaktion ist nie erfolgt außer einigen dummen Bemerkungen.
Der neue Name für die Hobbyzüchter ist sehr schön und passend.
Also viel Spaß dabei.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: sonnenschein am 13. Januar 2013, 16:47:36
Mit anderen Worten: ihr möchtet hier nicht Eure aktuellen Züchtungen preisgeben, oder?
Somit wäre dieser ganze Faden eigentlich überflüssig?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 13. Januar 2013, 16:52:03
Sicher werden wir von Zeit zu Zeit etwas über unsere Züchtungen
berichten, nur nicht jeden Tag, sondern wenn es angebracht ist.
Deswegen wollen wir ja diesen Thread so wie er ist beibehalten.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 13. Januar 2013, 18:54:30
VR, ich hätte auch noch eine Frage.
Dein Avatar, ist das auch ein Sämling aus Deiner Zucht?

kann ich Dir auch sagen, müsste seine Naxburg sein, genau Deine Kragenweite, was? (mit "Lippenstiftflecken" ;)) (marcir steht auf "solche" Rosen)
Seine "Nane" geht auch in die Richtung, was die Blüten angeht.

Danke, Fbb, hast mir geholfen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 13. Januar 2013, 20:02:04
Verwunderlich ist nur das sehr viele Rosenfreunde diesen Thread anklicken,
aber eine Reaktion ist nie erfolgt außer einigen dummen Bemerkungen.

Dass viele hier das Thema anklicken zeigt ja schon, dass es interessant ist, von den Profis zu hören. Auch wenn sie sich aus beruflichen Gründen Amateur nennen, sind es Profis mit Hintergrundwissen, Verkauf der Züchtungen....

Ich bin auch einer von denen, die das hier lesen aber nicht reagieren. Als Hobbygärtner finde ich es sehr interessant, was die Profis schreiben.
Ich bin aber Laie und kann da nichts beitragen, daher selten eine sichtbare Reaktion. Es wäre nur Geschwätz, und hier soll es doch etwas straighter zugehen. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 14. Januar 2013, 02:34:48
-
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 14. Januar 2013, 07:42:33
Wir lassen die Überschrift, wie sie ist.

Eigentlich habe ich den Thread eröffnet, da ich nicht dauernd Beiträge oder Fotos der Sämlingen/Rosen von z.B. Spatenpauli oder auch Hortus suchen wollte. Da waren interessante Beiträge oder Fotos, bis man aber mal etwas nachfragen konnte, waren meistens von FFB und ihren Freunden seitenweise Bilder und Kommentare über ihre Rosen drin.

Deswegen schlug ich vor, die Threads zu trennen, damit man auch mal über Rosen von/mit anderen Züchtern sich austauschen kann.

Ich hoffte so eine Plattform für die anderen Züchter geschaffen zu haben, nicht nur zum Infoaustausch, sondern auch zum kennenlernen.

Wenn jemand sich noch genauer informieren möchte, was wir so alles machen, kann er/sie gerne unsere Homepages/blogspots anschauen.
(z.B. odenwaelder-rosen.blogspot.com usw.)
Auch Spatenpauli hat einen interessanten blog, bzw. Vulkanrose hat auch eine Homepage.

Mal eine andere Frage: hängt diese Diskussion über Titeländerung mit der Saure-Gurken-Zeit zusammen? Da man ja keine Sämlinge und Blüten zu besprechen hat, diskutieren wir nun über Thread-Titel-Änderungen?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 14. Januar 2013, 09:11:34
Ach, das glaub ich jetzt nicht, neulich erst hat sich doch wieder ein neue Hobbyzüchterin geoutet mit ihrem ersten Sämling

Naja, das ist dann wohl eher für den Bereich Hobbyzüchter und nicht für diesen Bereich der für Amateurzüchter eingeführt wurde.


Mit Rosengruß

Vulkanrose

Mary, Auslöser für diese Titel-Diskussion war der obige Beitrag von Vulkanrose. Offenbar war nicht allen klar, welcher Thread wofür sein sollte. Um das durch einen eindeutigeren Titel hinzubekommen, deshalb wurde hier diskutiert.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 14. Januar 2013, 11:17:28
ich schüttele auch einmal wieder etwas den kopf ::) um verwirrungen vorzubeugen einen besseren titel zu finden, kann ich nicht ganz mit saure gurken zeit gleichstellen.wenn ihr(?) euch "intern" kurzschließt, den titel beizubehalten, weil ihr wißt, was gemeint ist, ist das ja schön und gut. ihr wußtest das aber vorher schon ;)
egal, macht halt ::) 8) ;)...aber wenn dann immer wieder mal verwirrungen aufkommen, weil aus dem titel nicht klar hervorgeht, was gewünscht ist und euch (?) beiträge nicht "gefallen", dann nehmt es mit humor und erklärt es den betreffenden usern freundlich und höflich.

da das ganze titelthema hier etwas breit getreten wurde, könnte man es in einen eigenen thread abtrennen, wenn es gewünscht wird...ich finde es selber aber recht aussagekräftig und auch nicht uninteressant, wenn ich ehrlich bin und würde es gerne hier belassen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 14. Januar 2013, 17:43:21
Nachdem nun geklärt ist was Hobbyzüchter und Amateur-Hybridizer sind,
und die einzelnen Zuchtrichtungen klar sind, mache ich mal hier den Neuanfang.

"Angelyna",
eine 1x blühende Strauchrose aus der Kreuzung:
"Duchesse de Montebello" x "Gräfin von Hardenberg"
Bisher sehr gesund, ca. 1,50 m hoch, Blüten meist einzeln stehend, leichter Duft.

Diese Rose werde ich in diesem Sommer in die Vermehrung geben.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 14. Januar 2013, 18:50:22
Ein hübsches Kind. :D
Wer ist denn jetzt der Vermehrer geworden, oder ist das noch geheim?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Rasselbock am 14. Januar 2013, 19:21:00
Vermutlich bei den "Sechzehn Eichen" (siehe proceras Homepage).
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: ManuimGarten am 14. Januar 2013, 19:23:54
Danke, da hatte ich nicht gesucht. :-[
Auf der Seite sieht man noch andere vielversprechende Kinder. :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Rasselbock am 14. Januar 2013, 19:31:36
Stimmt, ich war/bin auch erstaunt.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: rorobonn † am 15. Januar 2013, 10:16:43
Nachdem nun geklärt ist was Hobbyzüchter und Amateur-Hybridizer sind,
und die einzelnen Zuchtrichtungen klar sind, mache ich mal hier den Neuanfang

entschuldigt, aber das muss ich kurz mit hinblick auf zukünftiges klarstellen: Die thread-(titel) haben in der vergangenheit öfter für verwirrung gesorgt. mitunter wurde der ton dann hier nach meinem gefühl etwas schroff/ genervt bei "falschen" (unerwünschten) postings. da habe ich mitunter etwas aufgemerkt und gestutzt.
ich gehe davon aus, dass die nicht-umbenennung dieses threads bei neuen bzw usern, die diese diskussion nicht mitbekommen haben, auch dann wieder zu verwirrung führen wird.
beide themen sind sehr spannend und schön. ich will das absolut nicht abwiegeln! ich habe es damals so nicht verstanden und erst allmählich begriffen, wo die unterschiede gesehen werden.
da die theradtiteländerung aber hier unerwünscht ist, bitte ich sehr darum, dass bei zukünftigen postings von usern, die derselben verwirrung anheimfallen, diese höflich und freundlich aufzuklären!

sorry, ich fand ehrlich, dass müsse ich richig stellen und auch klar sagen. ist nicht böse gemeint.
muss jetzt nicht kommentiert werden 8) ::): zum thema thread-änderung zur vermeidung von missverständnsi wurde sich weidlich ausgesprochen :D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 15. Januar 2013, 21:52:26
ich konnt nicht finden welche rosen loli genau vermehrt, vielleicht hab ichs auch überlesen
sobald amiable blush einmal vermehrt wird brauch ich die auf jeden fall.
wenn etwas apricotfarbenes tatsächlich mal winterhart und öfterblühend sein sollte, sollte mans haben.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 16. Januar 2013, 08:18:12
Ich denke loli wird zur gegebener Zeit rechtzeitig veröffentlichen, welche Sievers-Sorten vermehrt wurden.

Amiable Blush ist wirklich wunderschön und macht sich gut. Bis jetzt ist sie winterhart und recht gesund. :D

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 16. Januar 2013, 09:42:48
Da hier die "Amiable Blush" Vermehrung angesprochen wurde,
wir wissen noch nicht genau wann und wo diese Rose vermarktet wird.
Auf keinen Fall wird sie so ohne weiteres weg gegeben, es muß schon
ein gewisser Schutz vorhanden sein. Sonst bereichern sich doch nur
wieder andere daran.
Man sollte in Zukunft doch mal öfter auf Loli's Website schauen.
Diese Rose stammt aus dem "Small Maiden's Blush" Komplex, ist öfterblühend,
sehr gut duftend, sehr gesund und winterhart.
Sie zeigt zum Anfang der Vegetationsperiode temporär das typische
Centifolia-Bullata Laub.
Wer sich für die Genealogy dieser Rose interessiert, kann das auf
unserer Website nachlesen.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 16. Januar 2013, 19:35:38
wenn sie von der winterhärte bayern aushält wird sie hier wohl ein verkaufsschlager :)
hier haben alle rosenfrust im frühling
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 18. Januar 2013, 08:17:21
Seit Frühjahr 2012 steht Amiable Blush bei mir zum testen in Süddeutschland. Bis jetzt steht sie gesundheitlich sehr gut da. :D
Wie sie diesen Winter bei mir übersteht, kann ich bis jetzt noch nicht beurteilen.

Im Gegenzug steht seit letztem Jahr bei procera in Norddeutschland meine Maid Amelie zur Testung. Auch sie hat sich letzte Saison gut entwickelt.

Dieses Jahr stand Maid Amelie gesundheitlich wieder super da. Belaubt bis zum Boden und bis zum Winter. Sie scheint sich eher zu einer Strauchrose zu entwickeln. Sie wuchs im 1. Jahr nach der Veredelung im Topf bei procera auf ca. 1,20 m. Ich bin mal neugierig, wie hoch sie dieses Jahr wird.

Bei mir stand sie etwas ungünstiger und wurde nicht ganz so hoch.

Ich habe bereits festgestellt, dass die Winter bei procera zum Teil extremer sind, wie bei uns in Süddeutschland.

Mal schauen, was aus dieser Geschichte wird.
(mein Avatar zeigt Maid Amelie)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 18. Januar 2013, 17:04:31
ich muß ehrlich gestehen daß mir gesundheit, wenn sie nicht wirklich schlecht ist, nur bedingt wichtig ist, natürlich ist es wünschenswert, wenn eine pflanze die meiste zeit grün ist, eine kurze entlaubung durch srt stört mich, wenn sie dann wieder durchtreibt, aber nur bedingt. wenn sie im september schwächelt ists mir auch egal, das buch ich unter herbst.

was wirklich äußerst ärgerlich ist, ist mangelnde winterhärte. hier haben viele rosen nie strauchformat, und lassen sich so gestalterisch kaum verwenden.
was hab ich von einer gesunden rose auf der höhe von 30 oder 40cm? die meisten französischen oder englischen rosen wachsen hier (das klima ist in ostbayern leider hart) wie stauden.gottseidank gibts ausnahmen (the pilgrim zb, oder in mindestens jedem dritten garten hier leonardo da vinci - ich find die rose nicht berauschend, aber sie hat einen großen vorteil - sie hält unsere winter aus) ,wahrscheinlich erklärt das winterhärteproblem den nicht gerade reißenden rosenabsatz in der umgebung. obwohl die letzten winter durch den klimawandel auch in wärmeren gegenden Viel gelitten hat.
wenn man wirklich harte öfterblühende sucht, ist die liste sehr kurz, und lokal sowieso nicht erhältlich

als alternative bleiben vielfach nur einmalblüher, die ich durchaus sehr schätze, ich habe auch einige gepflanzt, aber gerade bei einem kleinen garten möchte ich halt auch im herbst noch ein paar blüten haben, da ich nicht so viel platz für ausweichpflanzen habe. ich denke das ist bei den heute üblichen gartengrößen ein verbreitetes problem.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mathilda1 am 18. Januar 2013, 17:07:06
ps: bei mir hatte es letzten winter als minimum -26°C und wenig schnee
das ist als anforderungsniveau schon eher hoch
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 18. Januar 2013, 18:29:35
Hallo Mathilda,
die mangelnde Winterhärte wird wohl noch lange ein Problem bleiben, deswegen
züchten wir ja auch nicht das was andere Züchter machen. Da wird ja viel das
nachgemacht was die großen Rosenimperien sowieso schon in ihren Katalogen
haben.
Mary's öfterblühende "Maid Amelie" hat z.B. eine ganz andere Blutführung, da
steckt "Great Maiden's Blush" drin, und die ist nun wirklich winterhart.
In meinen Züchtungen steckt "Small Maiden's Blush" drin, und die ist auch
winterhart, ebenso darin ist noch Kordesii-Blut, und noch einige andere Zutaten.
Unserer Meinung nach steckt auch viel zu viel China- und Teerosen-Blut in den
modernen Züchtungen, und das fördert auch nichr gerade die Winterhärte.
Deswegen haben wir ja auch ein neues Projekt begonnen "Öfterblühende Rosen
ohne China-Blut". Wir sind da aber erst am Anfang, aber die ersten Sämlinge
sind in diesem jahr schon da.
Uns ist schon klar das solche Rosen natürlich nicht so aussehen können wie
moderne Edelrosen. Aber die ersten Anfänge sind gemacht.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 19. Januar 2013, 16:38:39
Da bisher einiges über meine "Maid Amelie" geschrieben wurde,
nun noch ein paar Bilder dazu.
Wie schon gesagt, super gesund, schöne Blüte mit schönem Duft.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Januar 2013, 00:07:42
Schön, wenn es losgeht, aber ist bei Dir "indoor", oder?

Nein eigentlich nicht. Die Saatschalen stehen in einem Raum bei ca. 6 Grad. Das Gleiche erreicht man wenn die Samen in einem Kühlschrank aufbewahrt werden, oder in einer frostfreiene Garage.

Es liegt eher an der Kreuzungsart. Erfahrungsgemäß kommen meine Multiflorakreuzungen nach ca. 6 bis 8 Wochen und sind immer die ersten Sämlinge.

Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Januar 2013, 00:21:57
VR, ich hätte auch noch eine Frage.
Dein Avatar, ist das auch ein Sämling aus Deiner Zucht?

kann ich Dir auch sagen, müsste seine Naxburg sein, genau Deine Kragenweite, was? (mit "Lippenstiftflecken" ;)) (marcir steht auf "solche" Rosen)
Seine "Nane" geht auch in die Richtung, was die Blüten angeht.

Danke, Fbb, hast mir geholfen.

Jetzt muss ich da mal aufklären. Sorry dass ich länger nicht online war, aber ich habe sehr viel um die Ohren. ;)

Naxburg als mein Avatar ist richtig, aber die Nane ist eine ganz andere Richtung. Die Naxburg ist ein öfterblühender Rambler, ca. 3 Meter hoch, der in Dolden blüht und aus meiner Multifloralinie stammt. Die Nane (benannt nach meiner Frau) ist aus einer anderen Linie. Sie ist eine Strauchrose ohne Multifloraanteil und hat weit größere Blüten. Ihre Wuchshöhe liegt je nach Standort bei 1 bis 1,5 Meter.

Ich hoffe weitergeholfen zu haben.

Mit Rosengruß

Vulkanrose
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 20. Januar 2013, 08:45:33
VR, ich hätte auch noch eine Frage.
Dein Avatar, ist das auch ein Sämling aus Deiner Zucht?

kann ich Dir auch sagen, müsste seine Naxburg sein, genau Deine Kragenweite, was? (mit "Lippenstiftflecken" ;)) (marcir steht auf "solche" Rosen)
Seine "Nane" geht auch in die Richtung, was die Blüten angeht.

Danke, Fbb, hast mir geholfen.

Jetzt muss ich da mal aufklären. Sorry dass ich länger nicht online war, aber ich habe sehr viel um die Ohren. ;)

Naxburg als mein Avatar ist richtig, aber die Nane ist eine ganz andere Richtung. Die Naxburg ist ein öfterblühender Rambler, ca. 3 Meter hoch, der in Dolden blüht und aus meiner Multifloralinie stammt. Die Nane (benannt nach meiner Frau) ist aus einer anderen Linie. Sie ist eine Strauchrose ohne Multifloraanteil und hat weit größere Blüten. Ihre Wuchshöhe liegt je nach Standort bei 1 bis 1,5 Meter.

Ich hoffe weitergeholfen zu haben.

Mit Rosengruß

Vulkanrose

Aha, danke VR! Das ist ja mal spannend.

Hast Du vor, die beiden irgendwann mal zu vermehren und zu verkaufen?
Ja, weitergeholfen, der Begierde! :o ;D

Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Vulkanrose am 20. Januar 2013, 10:44:37
Hast Du vor, die beiden irgendwann mal zu vermehren und zu verkaufen?

Das ist schon in der Realisierung. Von Beiden habe letzten Sommer welche vermehrt. ;)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 20. Januar 2013, 11:08:56
Heute mal eine öfterblühende Moosrose, die zwar schon 2002 gezüchtet wurde
und sich bei mir bisher gut bewährt hat:

"Magic Moss"

Sie entstammt von meiner "Everblooming Moss", die mit Pollen einer
Rugosa-Hybride bestäubt wurde.
Ziemlich niedriger Wuchs, nicht ganz 1 m, sehr winterhart, sehr gesund
und duftend.
2 weitere öfterblühende Moosrosen sind schon bei Loli zu Testen und
eventueller Vermehrung, diese aber noch nicht.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: michaela am 20. Januar 2013, 12:29:55


Moin,Moin!!

Auch eine sehr hübsche...... :D
Ich lese hier ja nur mit, und bewundere Eure Schätze.

LG Michaela
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: marcir am 20. Januar 2013, 12:33:26
Hast Du vor, die beiden irgendwann mal zu vermehren und zu verkaufen?

Das ist schon in der Realisierung. Von Beiden habe letzten Sommer welche vermehrt. ;)

Danke, sehr gut zu wissen! 8)
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 05. Februar 2013, 17:33:36
Aus unserem Moosrosen-Projekt eine öfterblühende Moosrose von 2009,

"Purple Moss"

die sich bisher ganz gut gemacht hat.
Sie entstammt von meiner "Everblooming Moss" und wurde mit Pollen
von "Rhapsody in Blue" bestäubt.
Wuchs ca. 1 m hoch, gesund, winterhart, leider nur leicht duftend.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: michaela am 06. Februar 2013, 16:17:32

Moin,Moin!!

Eine schöne..... :D
Wobei die letzte für mich mehr Charme hat, aber das ist ja ein subjektves empfinden..... ;D


LG Michaela
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 07. Februar 2013, 15:36:02
Das stimmt, Charme ist ein subjektives Empfinden, vielleicht hat diese
ja mehr davon.

"Charming Moss"

Eine Kordesii-Moosrose, mit sehr hohem Kordesii-Anteil, was man auch am
Laub erkennen kann.
Leider nur 1x blühend, bei warmem Herbst manchmal eine Nachblüte.
Absolut gesund,
sehr winterhart und gut duftend.

LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: michaela am 07. Februar 2013, 17:38:22


Hach......noch so ein schönes Teil!! :D :D
Und das, wo ich so ein Moosrosenfan bin. Also wenn Du sie irgendwann mal zum veredeln gibt, hast Du hier schon einen Abnehmer. ;D

LG Michaela
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 11. Februar 2013, 18:54:21


Eis-Mariella



Hier ein Bild gegen den Winterfrust.

Es ist Mariella. Sie blühte bis zum Frost.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Februar 2013, 19:11:55
Hallo Mary, hübsches Foto
Du und procera arbeitet doch zusammen, warum vergebt Ihr dann jeder den gleichen Namen für eine Eurer Rosen ?
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 11. Februar 2013, 19:25:35
Tja, damals kannten wir uns persönlich noch nicht. Und proceras Mariella war noch nicht in HMF gelistet, als ich meine dort listen ließ.

Da aber die Mariellas so unterschiedlich sind (proceras ist eine Ramblerrose in zartlila),
sahen wir keinen Anlaß unsere Rosen umzubenennen.

Außer unseren Mariellas gibt es sonst keine anderen Doppelbenennungen.
Wir sprechen uns bei der Namensgebung nun ab.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 11. Februar 2013, 19:32:04
Finde ich gut, dass Ihr Euch jetzt absprecht.
Ich hätte meine Laika auch nicht so genannt, wenn damals die andere schon in HMF gewesen wäre. Ich weiss noch genau, dass ich vorher dort geschaut hatte.

Ob Ihr wohl beide die gleiche Mariella im Sinn hattet, als Namenspatin? Aber vielleicht ist es ja auch gar keine reelle Person.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Februar 2013, 12:03:14
procera, ich finde es super, dass Du/Ihr mit dieser hier züchtest/züchtet. Ich finde den Namen lustig, erinnert mich an Bluterguß ;). Ich hätte ja gern mal ein Bild gesehen, wo man den Habitus sehen kann, muss mal noch suchen, in HMF ist ja nur ein Bild.
Die hat ja so eine satte Farbe, wenn man die jetzt noch mir rugosa oder glauca kreuzen würde und dann z.b. mit Crocus Rose...

Du hast ja in HMF 5 Sämlinge eingestellt, die direkte Nachfahren der haemathodes sind:
   Rosa rubrifolia X Rosa oxydon
   Rosa X "Northodes 1"
   Rosa X "Northodes 2"
   Rosa X "Nutcathodes"
   Rosa X "Rubrithodes"

Ach, die erste ist ja sogar mit glauca gekreuzt, wusste nicht, dass die glauca auch rubifolia heisst. Was bedeutet das oxydon?
Aha, und mit Deiner gelben Northern Yellow hast Du sie gekreuzt. Sehr interessant! Da hätte ja vielleicht sogar was bräunliches rauskommen können... Hast Du noch mehr Sämlinge aus dieser Kreuzung gehabt, als die beiden eingestellten?

Ich habe zu wenig Platz und auch zuwenig Geduld, mit Einmalblühern zu züchten.
Aber ich finde es super, wenn das jemand macht. Und Deine Aranka sieht gut aus.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 12. Februar 2013, 14:09:42
Hallo Fbb,
Du scheinst ja sehr genau recherchiert zu haben.
Über die beiden öfterblühenden Haemathodes-Hybriden habe ich doch schon
in diesem Thread geschrieben.
"Aranka" und "Haranka" auf Seite 5
Ich habe noch mehr von solchen Sämlingen, die bei mir aber nur 2. Wahl sind.
R.haemathodes und R.oxyodon sind Unterarten der R.pendulina.
In eine ähnliche Serie von mir gehören auch die Nutcaversa-Hybriden und die
R.x "Singlerina", alle mit Pendulina-Blut.
Über die gelbe Francofurtana-Hybride "Northern Yellow" habe ich auf Seite 10
geschrieben. Mit dieser Sorte wird immer noch weiter gearbeitet,
siehe meine "Dreaming Blush" aus "Northern Yellow" x "Red Blush".
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Februar 2013, 15:13:31
Leider finde ich kein Habitusbild von der rosa hematodea, auch bei Loubert steht wenig.
Procera, danke für Deine Antwort, hab auch auf Deiner Homepage bei den Wildrosenkreuzungen geschaut, da ist wohl leider nix bräunliches rausgekommen, bei Deiner Northern yellow x haemathodes-Kreuzung? Schade, hätte ja sein können.
Und haemathodea x rugosa hast Du gar nicht probiert, oder? Wolltest Du das aus irgendeinem Grund nicht?
Wegen oxyodon, da seh ich jetzt erst, da gibt es mehrere bei HMF (genaugenommen stehen da 2, mit den ganzen Namen, die sie noch haben).
Dann hast Du wohl mit dieser gezüchtet? Aha, da ist ja auch ein Bild, wo man ein bisschen mehr sieht. Da steckt ja schon rugosa mit drin. Dann braucht man's ja nimmer reinzüchten.
Kann aber auch nicht sein, die kriegt man ja nirgends, dann war's wohl diese. Kann es sein, dass es die gleiche ist, die Du in der Aranka-Ahnenreihe angegeben hast? Also eine Rose aber zwei Einträge? Das ist aber alles jetzt sehr dünnes Eis für mich, habe mich bisher mit Wildrosen praktisch gar nicht beschäftigt.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: procera am 12. Februar 2013, 17:34:02
Also bei solchen Wildrosenkreuzungen wird nie eine braune Rose dabei
herauskommen. Die Rosenfarb-Chemie ist viel komplizierter, ganz einfach
gesagt, es gibt mehrere verschiedene Rosenfarbstoffe, und das wäre einfach
zuviel um das hier zu diskutieren.
Das Bild unten zeigt meine "Singlerina", aus der Spinosissima "Single Red"
x R.pendulina. Die Hagebutten dunkel wie bei Spinosissima aber länglich
wie bei R.pendulina. Auch das Laub hat einen rötlichen Hauch.
Aber auch da wird nichts Braunes bei herauskommen.
Ich habe dir schon mal gesagt das du den falschen Ansatz hast, aber das
muß ja jeder selbst wissen was er macht.
LG
procera
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: freiburgbalkon † am 12. Februar 2013, 18:49:46
Da Du meinen langen Antwort-Beitrag möglicherweise nicht in diesem Faden haben möchtest, schreibe ich es mal im Hobbyzüchterfaden , ich hoffe, dort stört es keinen.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Rose de Resht am 10. Juni 2013, 15:00:36
Hallo, ich bin mal so frei und schreibe (als Bewunderin eurer Züchtungen) in diesen Tread, auch in der Hoffnung ihn hochzuholen und damit wieder in Erinnerung zu bringen, denn ich hoffe auf viele neue Beiträge von euch Amateur-Züchtern.

Ich bin hier ganz entzückt und ebenso wie viele andere daran interessiert die ein oder andere schöne Rose von euch zu erwerben, wenn sie denn in die Vermehrung gehen. Ganz toll finde ich die öfterblühenden Moosrosen, Maid Amelie und auch die öfterblühenden Rambler locken doch sehr.

Schön fände ich es wenn für Interessierte eure Homepages irgendwie einfacher zu finden wären. Vielleicht ein Beitrag, wo alle Links zu finden sind und v.a. auch Links wo eure Rosen zu erwerben sind? Ich habe jetzt sehr lange gesessen um eure Blogs und Homepages zu finden und es ist doch schade, wenn dann später der Verkauf eurer Züchtungen sich dahinschleppt, weil man euch einfach nicht findet. Das nur so als Tipp!

Und jetzt warte ich einfach auf neue Beiträge und Fotos von euch und euren Rosen! ;D
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Rosen-Kater am 10. Juni 2013, 17:32:26
Ich glaube nicht, dass jeder seine Züchtungen zum verkauf anbieten wird, weil die nicht Sortengeschützt sind sie, kann sie jeder vermehren und unter einem anderen Namen verkaufen.

Ich habe hier schon gelesen, dass Rosenzüchter zu denn Usern kamen/anriefen... und eine Rose haben wollten. :o (soweit ich es verstanden habe) ;D
Der Züchter (User) hat davon ja nicht viel, der Händler verkauft die einfach unter einem anderen Namen als seine. >:(
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Loli am 10. Juni 2013, 22:25:54
Das soll es geben. Es ist respektlos und kurzsichtig :-X ::) ???.

Aber die Vermehrer sind nicht alle so, das muss hier auch angemerkt werden.
Titel: Re:Amateur-Rosenzüchter bei garten-pur
Beitrag von: Mary R. am 11. Juni 2013, 11:03:29
Das soll es geben. Es ist respektlos und kurzsichtig :-X ::) ???.

Aber die Vermehrer sind nicht alle so, das muss hier auch angemerkt werden.

Das kann ich bestätigen. Es gibt auch nette und faire Rosenschulen/
Vermehrer. :D ;D

VG
Andrea