garten-pur

Garten- und Umwelt => Quer durch den Garten => Thema gestartet von: riegelrot am 24. April 2012, 14:36:06

Titel: Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 24. April 2012, 14:36:06
Hallo,
durch einen Tipp eines Forumsmitglieds habe ich zum 1. Mal Stauden im Internet gekauft bei 2. unterschiedlichen Lieferanten und dann noch 2 Clematis bei einem Dritten.
Ein Staudenlieferant ist so unvernünftig, die Lieferung am Donnerstag auf die Post zu geben mit einem Logistikunternehmen, das am Samstag nicht ausliefert. Also kamen die Pflanzen hier erst am Montag an. Ich hätte heulen können! Karton durchgesifft und kaputt. Pflanzen zusammengequetscht, lieblos in Zeitungen eingepfercht, alle Töpfe fest in einen Karton gestampft, Pflanzentöpfe z.T. zerquetscht, so dass die Erde rausgefallen ist, Pflanzen teilweise abgebrochen oder geknickt, es fehlten bei einigen die Etiketten, (rara was ist das???), nicht zu fassen. Ich habe sie z.T. doch eingepflanzt, aber ich bin skeptisch ob's je was wird, weil bei den meisten die Wurzeln verfault sind. Müffelt enorm. Wie kann man nur so mit Pflanzen umgehen? Am Liebsten möchte ich hier den Namen der Dame veröffentlichen.
Der andere Lieferant total super. Montag auf die Post, heute eingetroffen. Ein Riesenkarton, weil umweltfreundlich gefüllt mit Sägespänen und dort hatten die Pflanzen sehr viel Platz. Nichts ist abgebrochen. Der Delphinium sogar angebunden und in einen Extrabehälter gepackt. Dazu eine Anleitung wie ich die Pflanzen nach Ankunft behandeln soll, einfach klasse. Und die pflanzen sehen alle sehr gut und kräftig aus.
Das gleiche gilt für die 2 Clematis. Tolle kräftige Pflanzen, super verpackt, so festgeklebt im Karton, dass nichts verrutschen konnte und auch die waren innerhalb 2 Tagen hier.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 24. April 2012, 14:51:44
Ich denke, dass es nicht verboten ist, Namen zu nennen, solange klar ist, dass man über eigene, belegbare Erfahrungen mit den betreffenden Versendern berichtet und sich nicht im Ton vergreift.

Äußerungen wie "Ich werde mir überlegen, ob ich bei XY nochmal bestelle." sind o.k., da reine Meinungsäußerung.

Anders wäre es bei Aufrufen wie: "Bestellt bloß nicht bei dem und dem, die Ware taugt nix."
 

 
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 24. April 2012, 14:54:03
Warum reklamierst du die erste Sendung nicht, evtl. mit einem beigefügten Foto in welchem Zustand Verpackung und Pflanzen bei dir ankamen?
Natürlich kann mal etwas schief laufen oder ein Azubi hat in Eile mal schnell was zusammen gepackt (sorry, liebe Azubis!), aber dann kann man dem Händler zunächst die Chance geben, so etwas wieder gut zu machen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Treasure-Jo am 24. April 2012, 14:55:15
@Riegelrot,

hast Du bei dem ersten Versender reklamiert?

LG

Jo
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 24. April 2012, 15:26:55
Das habe ich vor Jahren auch einmal mit einer Gärtnerei erlebt und ich war so enttäuscht >:(
Habe mich dann gleich beschwert (ohne Fotos) und habe die zerdepperten Pflanzen alle ersetzt bekommen.....in einer guten Qualität und einer guten Verpackung mit einer Entschuldigung dabei.
Ich bestelle bei der Gärtnerei bestimmt schon 10 Jahre und bekomme seitdem immer gute Ware, die gut verpackt hier ankommt.

Ich würde mich beschweren. Das ist Dein gutes Recht.
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Treasure-Jo am 24. April 2012, 15:36:47
..eben, die Chance zur Verbesserung bzw. Wiedergutmachung sollte man der Gärtnerei geben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: macrantha am 24. April 2012, 15:45:52
Sehe ich auch so - reklamiere und erkläre genau, was nicht gepasst hat (Photos sind super - dann weiß auch der Händler, dass hier wirlich etwas schief gelaufen ist). Sonst ärgerst Du Dich nur jedesmal, wenn Du an den mickernden (verstorbenen) Pflanzen vorbei gehst.
Desweiteren gebe ich Bristlecone mit seinem Post voll recht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 24. April 2012, 16:17:02
Das ändert leider nicht immer was...

Ich hab reklamiert, nachdems mir ähnlich ergangen war.
 
Wenn der Zustelldienst nicht aufpasst bei den Pflanzenpaketen, soll eben mit der Post verschickt werden, finde ich. Da hab ich bis jetzt nur gute Pakete bekommen. Aber über einen Zustelldienst hab ich auchmal so ein aufgeweichtes, durcheinandergeschütteltes Etwas gekriegt.

Die Gärtnerei verschickt aber immer noch gleich.
Und das schreckt mich ziemlich ab, dort nochmals zu bestellen.

lg Biene
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 24. April 2012, 16:17:32
Würde mich gern mit einer Obstbaumfrage anschließen. Von 12 im Herbst gelieferten und gesetzten Pflaumenbäumen ist 1 offenbar nicht angewachsen (Tipala), hat jedenfalls im Gegensatz zu den anderen 0 Austrieb. Ist das jetzt Schicksal und Pech für mich oder leistet üblicherweise die versendende Baumschule Ersatz (wobei die Sorte nicht mehr im Sortiment verzeichnet ist), trifft man sich bei halbe/halbe oder wie?

Am Versand an sich gab es nix zu meckern, war gut verpackt.

Bzgl. dieser Pflanze habe ich noch keinen Kontakt mit dem Lieferanten aufgenommen - aber - ich habe mir das Bäumchen heute noch mal angesehen und sah etwas ganz neues: An nahezu allen Augen wo was hätte austreiben sollen, fand ich Bohrmehl und Bohrlöcher, letztere auch am Stamm. Offenbar Holzwürmer? So etwas sah ich noch nie. Kommt so was vor in gelieferten Bäumchen?





Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: krimskrams am 24. April 2012, 16:32:55
Also ich hatte da erst in den letzten Wochen eine äußerst positive Erfahrung. Ich hatte Anfang März Pflanzen bestellt, von denen dann einige kein Lebenszeichen von sich gaben. Mitte April habe ich dann dem Lieferant eine Mail geschickt, in der ich den Zustand der Pflanzen beschrieb. Ca. 5 Tage später erhielt ich eine Ersatzlieferung mit toll aussehenden Pflanzen.

@ Waldschrat
Du kannst es ja mal versuchen, und dem Lieferant eine Mail schicken. Wobei ich persönlich, es nach der langen Zeit und dem Winter, wohl eher unter Pech gehabt abhaken würde.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mickeymuc am 24. April 2012, 16:35:09
Hallo Waldschrat,

Ich würde auf jeden Fall anrufen. Persönlich lässt sich doch immer eine Lösung finden, und vielleicht ist die Tatsache, dass es die Sorte da nicht mehr gibt schon ein Hinweis darauf dass es damit ein Problem gab?
Wie sowas rechtlich ausschaut weiss ich nicht, aber vllt. gibts hier im Forum ja jemanden der sich besser auskennt?

Viele Grüße!

Michael

p.s. sag mal - was macht Ihr denn mit so vielen Zwetschgen? Wir haben vier Bäume und ich weiß schon nicht ein noch aus...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: helga7 am 24. April 2012, 16:49:12
Ich habe schon oft Pflanzen in Gärtnereien online bestellt und mir schicken lassen. Ich habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, in den Fällen, wo etwas schief ging, bekam ich die Ware immer sofort ersetzt, ohne dass ich etwas zusätzlich zahlen musste. :)
Bei Fehllieferungen durfte ich ausserdem die falsche Pflanze behalten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Wild Bee am 24. April 2012, 17:18:57
Habe selbst auch nur gute erfahrungen gemacht :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 24. April 2012, 17:53:43
riegelrot... wenn du von einer "Dame" sprichst und die Pflanzen dicht gepackt, in Zeitung gewickelt geliefert wurden, dann habe ich einen Verdacht, wo du bestellt hast.

Von dort habe ich vor zwei Wochen auch eine Lieferung bekommen. Dicht gepackt, in feuchtes Zeitungspapier gewickelt und der Platz im Karton war bestens ausgenutzt - bei mir kam alles heil an, ich hatte nichts zu beanstanden! Die "fehlenden" Etiketten: Wenn mehrere einer Sorte bestellt sind, dann ist nur in einem Topf ein Etikett. Meist sind die Exemplare aber nochmal in einer extra Tüte, damit man sieht, was zusammengehört.

Ich hatte vor zwei Jahren dort mal eine Fehllieferung, wo anstandslos das richtige nachgesendet wurde.

Kann mich bisher also nicht beklagen und würde wieder dort bestellen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 24. April 2012, 18:52:36
Ich stimme bristlecone zu - ich denke, man darf und sollte auch ruhig Namen nennen.
Es bringt ja eigentlich auch wenig, wenn man anderen davon erzählt, welch schlechte Erfahrungen man mit einem Versand gemacht hat - und den Namen nicht nennt. Nur so können andere vermeiden, ähnlichen Ärger zu haben. Und umgekehrt - vielleicht relativieren ja auch andere mit sehr guten Erfahrungen die geschilderten schlechten mit einem bestimmten Händler.

Und wo nur Zustimmung kommt, weil jeder üble Erfahrungen gemacht hat - ja, dann ist es nur folgerichtig, wenn dort keiner mehr bestellt.
Es geht ja nicht darum, hier Verleumdungen loszuwerden oder Schleichwerbung zu betreiben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2012, 13:25:07
ja genau. Alle gackern nur, und legen keine Eier.

Und man liest mit und ist neugierig. :(

eigene Erfahrungen kann man hier ruhig anbringen. Schließlich möchte ich vielleicht auch bestelllen (und tu es nach Namensnennung hier lieber nicht)

Eine gute Firma macht auch Fehler, gibt dann Kulanz und macht den Fehler wieder gut. Es kann überall mal was schiefgehen.

Ich habe mir nun schon mindestens 3 mal vorgenommen, nicht mehr bei Gärtner Pötschke zu bestellen.

Einmal kam statt der gelben(roten) Kiwi "Kens Red" nur eine recht dürres Pflänzchen an. Die Wurzeln sahen schon komisch aus. Vorher war es sehr kalt gewesen.
Ich schrieb ne Mail und bekam Ersatz. Leider war die Ersatzpflanze oberhalb der Veredelung abgestorben und der grüne Trieb kam definitiv aus der Wurzel. Mir wars dann zu blöd, nochmal zu reklamieren. Sowas muss normal auffallen, wenn ich mich mit Pflanzen auskenne (ok, GP ist nur ein Versand, keine Gärtnerei ich weiß).

Dann hab ich wieder bestellt, weil ich unbedingt die Aprimira haben wollte, und GP der einzige war, der sie im letzten Herbst noch hatte.
24,95 Euro. Gekommen ist ein 40 cm hohes Stäblein im 3 l Topf. Einjährige Veredelung.Einfach bei 40 cm abgeschnitten. Mit Zettel dran, "Wir haben schon fertig für Sie geschnitten" oder so in der Art. Toll! Nicht mal das Reis konnte ich verwenden.

Bei einer Baumschule bekäme ich für das Geld einen anständigen Buschbaum. (Ok ich war auch wieder selbst Schuld >:( )

Mit der Aprimira hab ich mir ne orange winterfeste Mittagsblume bestellt. Die Pflanzen waren grün, aber in patschnasse Torferde gesetzt.
Hab die Pflanzen ins Kleingewächshaus gesetzt, kommt natürlich nix wieder. :P
Was Positives gibts aber auch. Die Blumenzwiebeln waren Top und auch der Preis sehr gut. Vor allem die Tulipa praestans Mischung in rot-gelb-orange sieht grandios aus.

Fazit: Man muss sich schon bewusst sein, bei wem ich bestelle. Bei reinen Spezialgärtnereien hab ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 25. April 2012, 13:31:34
 :) :) :) :)Das mit GP kommt mir sooo bekannt vor :) :)
Ich habe nun schon seit ein paar Jahren nicht mehr dort bestellt, weil die Qualität der Pflanzen einfach nur schlecht ist. Mit Saatgut ist es was anderes,aber auch das habe ich dann nachgelassen.
Mit Baldur noch viel schlimmer, nie wieder.

Wunderbar verpackte Pflanzen in einem sehr guten Zustand habe ich neulich von Nòvoce (G)Artenvielfalt erhalten und als Zugabe noch Bindedraht und ökologische Pflanzschilder:)
Vom bayerischen Raritätengärtner Treml habe ich ebenfalls ein Riesenpaket mit Pflanzen bekommen, die allesamt sehr gut aussehen und gut verpackt waren:)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2012, 13:34:58
Ok, dann die Positiv-Liste:

Super:

Stauden-Stade
Lunaplant
Baumschule Ritthaler
Clematis Westphal
Rosen Schultheis
Hortensis
Baumaux (französisch)
Palme per Paket

 ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 25. April 2012, 13:41:15
Ich stimme bristlecone zu - ich denke, man darf und sollte auch ruhig Namen nennen.

Hab absolut keine Lust hier zu streiten. Es würde sich wohl jemand rechtfertigen wollen.

OK, meine positiv Liste:

Stauden Stade,
Gaißmayer,
Jan van den Top
Planwerk
Feldweber
Rosen Schultheis

lg Biene
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Acanthus am 25. April 2012, 13:48:35
Glücklicherweise habe ich bisher nie schlechte Ware aus dem Versand bekommen.

Gut sind:

Zeppelin Stauden-hervorragender Zustand

Gaissmayer- über der Erde nicht ganz so schön wie bei Z., aber dafür besser durchwurzelte Ballen, gute Verpackung und sogar Dreingaben :-*

Blumenzwiebeln von Bernd Schober

Rosenhof Schultheis(wurzelnackte Lieferung)

Rosen Weingart - dito, liebevoll verpackt mit Dreingaben, die erfreuen! :-*

Lacon- ebenfalls wurzelnackt
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 25. April 2012, 13:51:27
Meine Positiv-Liste:
Gärtnerei Treml
Deaflora
Rühlemanns
G(Artenvielfalt) Stefan Aigner
Ton Vreeken NL

Nett zu hören von Hortensis :) Dort wollte ich dieses Jahr zum ersten Mal bestellen.
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2012, 13:53:45
Nett zu hören von Hortensis :) Dort wollte ich dieses Jahr zum ersten Mal bestellen.
LG von July

Telefonier aber vorher mit Herrn Kruchem. Da erfährt man noch viel Wissenswertes. Manche Sachen sind auch nicht lieferbar. Und Email mag er glaub ich nicht besonders ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 25. April 2012, 13:55:05
Danke Mediterraneus!
Ich werde ihn dann anrufen. Bei einigen Sachen steht ja auch "nur ab Waake", die wird er dann bestimmt nicht versenden wollen/können.
Ich werds erfahren ;)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 25. April 2012, 13:55:41
Lubera!!

Der Versand war wieder einmal tiptop!

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2012, 14:01:10
Danke Mediterraneus!
Ich werde ihn dann anrufen. Bei einigen Sachen steht ja auch "nur ab Waake", die wird er dann bestimmt nicht versenden wollen/können.

...oder vielleicht doch ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mickeymuc am 25. April 2012, 14:02:38
Bei ihm hab ich auch schon oft bestellt, tolle Pflanzen. Dieses Jahr hat er mich aber genervt, ich hab ihm eine mittelgroße Bestellung geschickt, er hat mir geschrieben wann die Pflanzen lieferbar seien, einige Ende April, einige Ende Juni, einige Ende August.
Alsoch sagte, er solle doch schonmal die "ab April" verfügbaren schicken sagte er nur mindestbestellwert bei Versand 50 Euro.
Sowas nervt mich - ich glaub ich fahr besser mal vorbei.

Viele Grüße1

Michael

Nett zu hören von Hortensis :) Dort wollte ich dieses Jahr zum ersten Mal bestellen.
LG von July

Telefonier aber vorher mit Herrn Kruchem. Da erfährt man noch viel Wissenswertes. Manche Sachen sind auch nicht lieferbar. Und Email mag er glaub ich nicht besonders ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rosana am 25. April 2012, 14:05:19
Meine Positiv-Liste

Stauden Stade - da passt alles! Informationfluss, sowie die tolle Qualität der Ware, wie auch Verpackung.

Gaissmayer - tolle Homepage, gute Ware und der Kunde ist immer informiert.

Staudengärtnerei Eskuche - kleine aber fein. Ich war bisher immer zufrieden! Sehr gute Ware und gute Information.

Horst Gewiehs GmbH ist für mich die erste Adresse bei Blumenzwiebln (ok bei Blumenzwiebelnlieferanten habe ich auch nicht soviel bis jetzt ausprobiert)

Bei den Rosen habe ich wirklich wohl alles was Rang und Namen hat in DE und Europa schon abgeklappert - bis auf ganz wenigen Ausnahmen war ich immer zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich aber hier die Sängerhäuser Baumschulen - was für tolle Pflanzen und ein super netter Kontakt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mickeymuc am 25. April 2012, 14:20:08
Ach, aber eins muss ich noch sagen: ganz tolle Erfahrungen habe ich mit Eurobulb.nl gemacht. Ab 100 € Versandkostenfrei, super Ware und eine viel bessere Betreuung als ich gedacht hatte. Hinzufügen von Artikeln zu einer Bestellung z.B. ist gar kein Problem. Super Ware, und wie ich finde sehr günstig.

Viele Grüße!

Michael
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: celli am 25. April 2012, 15:26:29
....
Mit Baldur noch viel schlimmer, nie wieder.
...

Kann ich nicht sagen, bis jetzt war die Ware immer in Ordnung. Bestelle aber auch nicht so oft dort.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2012, 18:44:14
...um es mal rund zu machen, ich war diejenige, die Ziegelrot die Adresse von "zauberstaude.de" empfohlen hat. Ich war u.a. auf der Suche nach Geranium Splish-Splash, die haben es günstig angeboten und die hatten auch noch ein paar andere Pflanzen, die ich haben wollte, also hab ich dort bestellt (für mich auch das erste Mal). Ich war mit Kontakt, Lieferung und Pflanzen sehr zufrieden und als mich ziegelrot per pn angeschrieben und nachgefragt hat, was ich dort bestellt habe, hab ich ihr das mitgeteilt. Es tut mir echt leid, dass sie jetzt so einen Ärger hat und wütend/traurig ist, aber wie gesagt, das war auch meine erste Bestellung da...
Um die Liste zu vervollständigen.
Gute Erfahrungen hab ich u.a. zusätzlich mit Gaissmayer, Staudengärtnerei Eskuche, Jan van den Top, Clematis Westphal, Lichtnelke und Morgana gemacht...die beiden letztgenannten sind bei E**y vertreten...Ich hab bestimmt einige vergessen...wenn der eine oder andere sie benennt, klink ich mich noch mal ein.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 25. April 2012, 18:58:18
Jule, dann hatte ich ja den richtigen Verdacht. ;)

Du brauchst dir da gar keine Vorwürfe machen. Ich selbst habe schon mehrfach dort bestellt und hatte nix zu meckern, wie oben schon erwähnt.

Ich denke auch, dass eine freundliche Reklamation das Problem lösen kann.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 25. April 2012, 18:58:19
Kilians Pflanzenkulturen ist für mich der Verpackungsweltmeister, bei Sarastro ist manchmal ein bisschen Substrat rausgefallen, aber die Pflanzen waren sehr ok, und Kulanz bei Fehllieferungen (kann immer mal passieren) war gut und unkompliziert.
Zwiebeln haben wir von Gewiehs (öfters mal falsche Tulpensorten, problemlose Nachlieferung im nächsten Jahr, wenn man dran denkt) und Albrecht Hoch.
Mit Anemonen- und Sanguinariarhizombestellungen habe ich allerdings sehr schlechte Erfahrungen gemacht, bei allen Zwiebelanbietern.
Die kaufe ich nur noch getopft.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2012, 19:20:34
Chris: Ich danke Dir ...ich hatte schon voll das schlechte Gewissen...konnte es aber auch nicht ändern, weil...ich hab noch nie dort bestellt...
Mir ist gerade noch einfallen, Poetschke und Baldur gehen für mich persönlich gar nicht mehr, da hab ich schon einschneidende Erlebnisse gehabt...Mails, schon fast an Bedrohungen reichend und auch nach 2 x geduldeter Nachlieferung nur Schrott..bzw. faulende Pflanzen...da muss meiner Meinung nach dringend nachgebessert werden, wenn jemand reklamiert, kann man nicht den selben Schund noch mal losschicken...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maliko am 25. April 2012, 19:22:52
Mit Zeppelin war ich bisher immer sehr zufrieden.
Wenn sich mir auch die Regeln zu Bonusgaben nicht erschlossen haben (mal welche dabei, mal nicht - und das in keinem ersichtlichen Zusammenhang mit der Bestellsumme).
Aber ich bestelle ja nicht wegen einem Bonuspflänzchen.

Ansonsten gab es eigentlich recht viele Enttäuschungen. Eine Menge Geld für wenig Topfinhalt und Fehllieferungen.
Auch bei sogenannten "etablierten" und bitte - dass sind wohl nicht immer die Auszubildenden, die zum packen der Bestellungen eingeteilt werden.
Wenn die Reklamationen zügig und entgegenkommend bearbeitet werden, ist das natürlich ein positiver Aspekt. Aber ärgerlich ist es trotzdem.



maliko
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 25. April 2012, 19:23:03
Ja Jule,
ich kenne das von den beiden Kandidaten mit den bunten Bildern :( Ist wirklich nicht mehr lustig, aber grelle Farben können die gut hinkriegen, auch wenn die Pflanzen nicht so aussehen werden und können ;)

Als positiv noch vergessen
Manfred Hans :)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 25. April 2012, 19:27:42
Bei den nachstehenden Anbietern würde ich immer wieder bestellen, weil sie restlos überzeugt haben:

Jan van den Top (kaum zu toppen)
Planwerk (versandkostenfrei, Bonuspflanze)
Staudengärtnerei Till Hofmann (schon etwas länger her)
Staudengärtnerei Kirschenlohr (tolle Beratung und sehr gute Qualität)
Oirlicher Blumengarten (da weiß ich nicht, ob der Shop weiter geführt wird)
Christian Kreß (ebenfalls Bonus)

Vor einigen Jahren erhielt ich auch mal ein zunächst sehr enttäuschendes Paket, in dem Alles durcheinander lag. Die Erde fiel schon aus dem Karton. Es war von Olaf Grabner, kurz bevor er seine Gärtnerei an der Plane schloss. Ich habe nicht reklamiert und war später begeistert, wie sich diese Pflanzen allesamt dann doch herrlich entwickelt haben. Außerdem waren mehrere sehr schöne Bonuspflanzen dabei, an denen ich mich heute noch freue.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 25. April 2012, 19:30:01
...um es mal rund zu machen, ich war diejenige, die Ziegelrot die Adresse von "zauberstaude.de" empfohlen hat. Ich war u.a. auf der Suche nach Geranium Splish-Splash, die haben es günstig angeboten und die hatten auch noch ein paar andere Pflanzen, die ich haben wollte, also hab ich dort bestellt (für mich auch das erste Mal). Ich war mit Kontakt, Lieferung und Pflanzen sehr zufrieden und als mich ziegelrot per pn angeschrieben und nachgefragt hat, was ich dort bestellt habe, hab ich ihr das mitgeteilt. Es tut mir echt leid, dass sie jetzt so einen Ärger hat und wütend/traurig ist, aber wie gesagt, das war auch meine erste Bestellung da...
Um die Liste zu vervollständigen.
Gute Erfahrungen hab ich u.a. zusätzlich mit Gaissmayer, Staudengärtnerei Eskuche, Jan van den Top, Clematis Westphal, Lichtnelke und Morgana gemacht...die beiden letztgenannten sind bei E**y vertreten...Ich hab bestimmt einige vergessen...wenn der eine oder andere sie benennt, klink ich mich noch mal ein.


Oh Jule, mir tut das jetzt echt leid, und ich mache dir absolut keinen Vorwurf.
Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass ich nicht reklamiert habe!!
Ich hatte natürlich sofort bei Zauberstaude per Email den Versandtag Donnerstag und den schlechten Zustand der Pflanzen reklamiert. Es kam auch umgehend eine Reaktion von wegen kein Einfluss auf die Lieferzeiten, sowohl DHL als auch DPD würden innerhalb 24 Std. liefern, aber sie hat nicht verstanden, dass ich mich darüber geärgert habe, dass sie nicht grundsätzlich Anfang der Woche verschickt. So macht das z.B. Stauden-Stade. Der und Clematis Westphal sind übrigens meine Topps.
Sie hätte wissen müssen, dass DPD am Samstag nicht ausliefert und daher die Sendung übers Wochenende irgendwo vielleicht unsachmäßig gelagert wird. Sie hat auch kein Wort über die m.E. schlechte Qualität ihrer Stauden verloren. Ja, sie hat angeboten, dass ich die Ware zurückschicken kann, aber ich hatte weder Zeit noch Lust alles wieder einzupacken, mir einen neuen Karton irgendwo aufzutreiben, denn der ursprüngliche Karton war ja völlig durchgesifft und die Stauden wieder so vergewaltigen, das wollte ich auch nicht. Ich habe nun alle Stauden von Stade und Zauberstaude (es waren insgesamt 30) nach der entsprechenden Erholungszeit in den Garten gepflanzt und werde genau beobachten was wird, Foto's machen und Bericht erstatten, ggf. reklamieren. Aber was ein Unterschied von den Pflanzen her. Stade alles super durchgewurzelt, frische helle Wurzeln, die von Zauberstaude fast alle matschig und faulig riechend. Der Polsterphlox dagegen zu 2/3 braun und vertrocknet. Sowas finde ich noch nicht mal im schlechtesten Baumarkt. Nun ja, ich werde sicherlich wieder bei Stauden-Stade bestellen.
Zauberstaude werde ich nochmals mailen und mir eine nochmalige spätere Reklamtion vorbehalten.
Jule, nochmals; mache dir bloß keinen Kopf! Viel Spass mit deiner Splish Splash. Meine alte ist übrigens in voller Pracht wieder aufgetaucht!
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 25. April 2012, 19:40:40
Ich kann sowohl von Stade als auch von Zauberstaude positiv als auch negativ berichten.
Vielleicht sollte man grundsätzlich auf Bestellungen per Post oder anderen Logistikern verzichten. Aber auch wenn man die Pflanzen selbst abholt kann sich der eine oder andere Flopp dazwischen befinden. Schließlich handelt es sich um lebende Wesen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 25. April 2012, 19:44:06
Ich kann sowohl von Stade als auch von Zauberstaude positiv als auch negativ berichten.
Vielleicht sollte man grundsätzlich auf Bestellungen per Post oder anderen Logistikern verzichten. Aber auch wenn man die Pflanzen selbst abholt kann sich der eine oder andere Flopp dazwischen befinden. Schließlich handelt es sich um lebende Wesen.

......... und dann 100te Kilometer wohin fahren? >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 25. April 2012, 19:45:37
Man kann ja nicht mal schnell 900 km fahren wenn man aus einer Raritätengärtnerei etwas "unbedingt haben muss" :P
Da muss man schon ein bischen auf vernünftiges Verpacken und gute Qualität vertrauen ;)
Ich habe schon sehr viel bestellt und meistens immer gute Ware bekommen.
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Anke02 am 25. April 2012, 19:47:09
Ich habe auf mehrere Anfragen wegen der Qualität der Lieferung nie eine Antwort erhalten. Lieferung im Herbst, aber zum Trost kann ich sagen, dass sie es wohl doch alle geschafft haben.
Die Beschreibung der Verpackung kam mir gleich so bekannt vor. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 25. April 2012, 19:53:43
Seeehr interessantes Thema.
Verpackung ist sehr wichtig, lieber insgesamt gesehen 10 Std mehr Zeit für eine sichere Verpackung aufwenden, als nachher 20 Std Reklamationen abhandeln.
Schrott versenden geht gar nicht ( wird schon wachsen). Ein aufgebauter guter Ruf ist schneller im Keller als mann/frau schauen kann.

Es gibt aber auch Kunden die denken wir Spezialbetriebe seien Am***n oder sowas, mit perfekter Logistik und punktgenauer Lieferzeit. Unmöglich das zu 100 % zu erfüllen. Zum Einen sind da die Paketdienste mit manchmal ungewissen Lieferzeiten, zum anderen der Laufende Betrieb mit Kunden am Hof, alles Unwägbarkeiten die nicht zu beherrschen sind.
Wenn mal ein Fehler passiert: Mail schreiben. Bei fast allen genannten Kollegen werden Fehler schnell ausgebügelt.

Bin gespannt was noch zu lesen ist.

*This answer was send from a mobile device with a Feierabendweissbier in the left hand*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 25. April 2012, 19:57:39
 ;D ;D ;D

Rechts hast ! ;)

Schön, dann freu ich mich schonmal......

lg Biene
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Knusperhäuschen am 25. April 2012, 20:06:27
Hab gerade 5 große Rhododendren bei Hachmann bestellt. Es kamen zwei Pakete, in denen die Sträucher (meist balliert, einer getopft) so gut mit Bergen von Holzwolle fixiert waren, dass ihnen auch das "Auf dem Kopf stehen" (lieber Nachbar hat die Pakete angenommen und sie mir dann mit seiner Sackkarre nach Hause gefahren) absolut nichts ausgemacht hat. Frisch ausgegraben und mit meinem Namen auf einem Reservierungsetikett gekennzeichnet.

Bei A+S hat meine Mutter früher bestellt, die Obstbäume sind zumindest angegangen, entsprachen teilweise aber bzgl. Wuchshöhe absolut nicht der Beschreibung (u.a. Kirsche Sunburst).

Bei Pötschke hab ich mal Balkonpflanzen (kleine Hängepetunien) bestellt, die waren wirklich gut verpackt, haben sich dann auch wirklich toll entwickelt, aber bei Lieferung recht klein, sowas hätte ich hier für weniger Geld auch überall anders bekommen können (mal abgesehen von den nicht erfüllten Farbversprechungen des Märchenkataloges, heute bin ich schlauer). Das Weiki-Kiwi-Pärchen von da kam gut an und trägt seit zwei Jahren wunderbar.

Bei Schultheis hab ich Rosen bestellt, wunderbar. Weil eine Stanwell perpetual nicht angewachsen ist, hab ich beim Pflanzenmarkt im Hessenpark einen Mitarbeiter angesprochen, er sagte, reklamieren, hab ich und hab umgehend Ersatz geschickt bekommen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2012, 20:20:32
Planwerk: Da hast Du voll recht, nobody is perfekt..keine Frage, doch wenn man auf nette Anfrage dann nur Blödsinn zu lesen bekommt, hört es doch auf, oder? Ich bin voll bei Dir, da gibt gewisse Regionen, die kann man nach dem Losschicken eines Paketes einfach nicht einsehen und vorhersehen, doch Kontakt ist wichtig, egal, was passiert...Schade, dass manche dass noch nicht eingesehen haben...
Wenn mal ein Fehler passiert: Mail schreiben. Bei fast allen genannten Kollegen werden Fehler schnell ausgebügelt.

Da ich kein Weißbier mag, hab ich inzwischen ein Augustiner Edelstoff (ich glaub, die Flasche ist vom letzten Jahr ) in der re. Hand...=)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 25. April 2012, 20:24:27
Bei Zauberstaude habe ich dieses Jahr das erste Mal bestellt, war ziemlich ok, kann mich nicht beschweren. Eine Pflanze hat sich zwar hinterher als falsch geliefert rausgestellt - war aber für mich kein Anlass zu Reklamation.

Gerne bestelle ich bei:

- Eggert
- Stauden Stade
- Gaissmayer
- Rosen Schultheis
- Rosen Schmid (dort einmal schlechte Erfahrung)
- Walter Wolf (Pflanzen-Vielfalt)
- Clematis Westphal
- Herrenkamper Gärten

Leid bin ich dieses Jahr definitiv die Bestellungen bei Horstmann. Zigfache Bestätigungen, Benachrichtigungen, dass man die Ware so schnell wie möglich zusammenstellt - wochenlang. Und das eigentlich jedes Mal, wenn man nur die einfachsten Dinge bestellt.

Heute habe ich eine Lieferung bekommen, bei der ich schon während des Wartens entschieden habe, dass es wirklich die letzte von dort sein wird.
Heute ist sie angekommen, eigentlich gut verpackt. Leider hatte man aber die eine Rose, die wurzelballiert war, nicht ausreichend gesichert. Der Ballen war klitschnass und schwer, und die Rose schleuderte so in der Kiste herum. Sie hat natürlich zahlreiche gebrochene Triebe und hat auch zwei eigentlich sicher verpackte Gehölze angeschlagen.
Ich habe reklamiert - mal sehen. Habe Horstmann eigentlich immer als kulant erlebt - aber die Wartezeiten - nein.
In der Zeit, in der ich auf diese Lieferung gewartet habe, haben fünf weitere (siehe oben), bei denen ich danach bestellt hatte, schon geliefert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 25. April 2012, 20:28:34
Bei Horstmann (hab ich vorhin vergessen) hab ich auch schon einige Male bestellt, wenn ich reklamiert hab, gab es bisher nie Probleme...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Digne am 25. April 2012, 20:56:44
Ihr habt grad mein heutiges Thema!

Vorhin kam mein Sambucus Nigra (Black Lace) perfekt verpackt und heile.
Sollte 60-80cm hoch sein,
 ist aber (eintriebig und gerade mal) 30cm.

Das ist mir dann doch ein bißchen wenig :-\
Versand über Amazon.

Hab ansonsten nur Versand-Erfahrungen mit Kordes (Rosen)
Nie Probleme gehabt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: marygold am 25. April 2012, 21:02:38
*This answer was send from a mobile device with a Feierabendweissbier in the left hand*

So kuhl dieser Beitrag war, so top sind immer die Ware und Verpackung von Planwerk.


Sehr zufrieden war ich auch mit

Stauden Annemarie Eskuche
Sarastro
Gaissmayer
Lens Rosen
Passiflora Bettina Ulmer und
Fuchsien Friedl
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Santolina1 am 25. April 2012, 21:33:29
Sehr zufrieden bin ich mit:
Gaissmayer
Jan van den Top
Verberghe (eine Reklamation wg. verfaulter Trilliums wurde anstandlos bearbeitet)
Sarastro (da kann ich schnell mal hinfahren)
Baumschule Eggert
Clematis Westphal
Rosen Thauvin in Frankreich (war bisher die beste Rosenlieferung letzten Herbst)
Le Rose de Piedemonte
O-Planten (super Qualität)
Pedersen Dänemark
Praskac, Österreich (Rosen in super Qualität, allerdings nur Containerversand)

Weniger zufrieden war ich bei:
Schultheis (fahre lieber zu Frau Gruber und hole mir einen Container)
Rosen Schmid (erste und sicherlich letzte Bestellung letzten Herbst)




Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 25. April 2012, 21:44:58
Bei Christian Jakubik habe ich dieses Frühjahr Cypripedium reginae in der Bucht ersteigert. Eine Pflanze war etwas schwächer als beschrieben.
Reklamiert (mit Foto) und anstandslos ein kräftigeres Exemplar dazubekommen.
Ich war ja etwas skeptisch bei der Bucht.
blumenzwiebel nl bin ich immer zufrieden gewesen. Sorten stimmten (einmal nicht aber im nächsten Jahr kam dann die richtige Sorte) und Qualität war in Ordnung bis sehr gut. Selbst die beiden Rhizome von Sanguinaria von heuer haben ausgetrieben. Eins blüht sogar.
Pötschke hatte ich vor Jahrzehnten mal kontakt. Ware war damals nicht schlecht. Leider öfter was anderes als ich bestellt habe. Nach Reklamation gab es im nächsten Jahr Ersatz. Wieder falsch. Ich habe es dann aufgegeben. Waren allerdings nur Blumenzwiebeln und Saatgut (das hat gestimmt)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 25. April 2012, 21:51:59
Weniger zufrieden war ich bei:
Schultheis (fahre lieber zu Frau Gruber und hole mir einen Container)
Rosen Schmid (erste und sicherlich letzte Bestellung letzten Herbst)

Habe ich bei Schmid auch mal gesagt - die erste Bestellung war ein einziges Ärgernis und wurde unfreundlich bearbeitet.
Dieses Jahr habe ich die weiße Jacques Cartier nicht mehr woanders bekommen, und doch nach Jahren wieder bei Schmid bestellt. Und muss sagen - superschnell geliefert, und trotz der späten Bestellung einer Wurzelnackten noch bestmögliche A-Ware, mehr als 5 gute Triebe.

Bei Schultheis habe ich nur gute Pflanzen bekommen, schon sehr viel dort bestellt. Allerdings kann man sich bei ihm auf die Namen nicht unbedingt verlassen - das scheint aber inzwischen auch besser geworden zu sein. Ich habe es vor ein paar Jahren erlebt, dass er die gleiche Rose unter zwei Namen verkauft hat, obwohl er wusste, dass die zwei Namen eigentlich wirklich zwei Sorten bezeichen - und er nur die eine Sorte führte. Das hat er jetzt aufgehört - er gibt nun immer den zweiten Namen als Synonym an (obwohl das auch nicht korrekt ist, wenn die Namen tatsächlich zwei unterschiedliche Rosen bezeichnen - aber man weiß zumindest, dass sich bei ihm hinter beiden Namen die gleiche Sorte versteckt, und kauft nicht beide).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Santolina1 am 25. April 2012, 22:10:52
Die Bestellung selbst und der Versand bei Schmid war in Ordnung. Einzig die Ware selbst sah aus wie ausgerupft aus dem Feld. Die Mehrheit der Wurzelnackten war 3-triebig. Vielleicht ein oder 2 Pflanzen waren 5-triebig. Wurde von meiner Rosenfreundin diesbezüglich gewarnt, die war vorletzten Herbst auch nicht sehr angetanvon der Qualität.

Bei Schultheis habe ich vor 5 oder 6 Jahren zum letzten Mal eine größere Menge bestellt und wahrscheinlich hatte ich einfach Pech gehabt. Nun gibt es ja die Schultheis Depandance nicht weit von mir und da hole ich mir lieber die Container und schaue mir die Rosen vorher in Natura an.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 25. April 2012, 22:18:36
Viel habe ich noch nicht bestellt, lieber hole ich mir Ware bei div Gartentagen ab, aber bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.
Bestellt bei

Schultheis
Rosen Stange
Planwerk (Verpackungskünstler :D)
Schmid hat auf email-Anfragen nicht geantwortet, daher habe ich dann nicht bestellt.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 25. April 2012, 22:56:24
Ihr habt mich mit "Planwerk" neugierig gemacht, leider finde ich auf seiner HP keine Staudenliste, nur Hosta's. Oder gucke ich zu später Stunde (ohne KöPi u.ä.) falsch?
Da's so gut war, noch eine Bestellung an Stade abgeschickt.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: paulw am 25. April 2012, 23:09:13
hallo, habe heuer erstmals bei RarePlants GB bestellt, Ware war schön, und trieb gut an.

Dann kam die Überaschung, in einem Mail wurde ich über eine Fehllieferung informiert.
Ich schickte die falsche Pflanze zurück und bekam lange keine Neue.
Ich schrieb nochmal und bestellte noch eine andere Pflanze dazu.
statt einer Antwort erhielt ich heute die beiden Pflanzen in top Qualität!

besonders Toll finde ich die Ehrlichkeit den Fehler von sich aus zu korrigieren!
Mir wäre der Irrtum frühestens im Sommer aufgefallen!

Paul
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: SWeber am 26. April 2012, 09:14:42
Top (sicher unvollständig):
Stade
Gaissmayer (bis jetzt noch keine Fehlieferungen, hervorragend funktionierender, freundlicher Email-Kontakt!)
Hoch
Schober
Westphal
Van den Top (immer ganz tolle Qualität)
Alle Rosenschulen (kann sie hier nicht aufzählen, es sind zu viele) auf die Verpackung bezogen - auch das Versenden in wattierten Umschlägen, wie es die Engländer praktizieren, klappt super. Containerware wurde bis jetzt ausnahmslos sehr sicher verpackt geschickt, auch Ersatz für Falschlieferungen war so gut wie nie ein Problem und es gab diesbezüglich immer netten Kontakt.
Negativbeispiele: Les Rosiers Belmontais, trotz 3-maliger Anfrage keine Äußerung zu einer Fehllieferung (dabei wollte ich eigentlich nur wissen, wie die Rose jetzt wirklich heißt).

Flop: Van Tubergen. Bei mehreren Bestellungen Fehllieferungen sonder Zahl, und zumindest früher aberwitzige Portokosten nach Ö.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenhexe am 26. April 2012, 09:52:55
Bisher habe ich bestellt bei

Gaissmayer
Stauden-Junge
Stade
Westphal
esveld
Hachmann

Bei allen war ich wirklich immer zufrieden. Gute Ware und prima verpackt. Ich kann alle nur empfehlen.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Bin im Garten am 26. April 2012, 10:34:55
Ich habe dieses Frühjahr Lieferungen erhalten von

Gaissmayer
Kordes Rosen

und war bei beiden zufrieden. Kordes Rosen verpackt sehr anständig, allerdings mit viel Kunststoff, war mir nicht so gut gefallen hat (hatte einen gelben Sack voll Abfall). Sonst super. Guter Service, vernünftige Pflanzen... gibt nix zu meckern. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2012, 10:59:47
ich bekam gestern ein Paket von Lunaplant.

Perfekt verpackt. Ein blühende Magnolie, 1,5 m hoch mit 10 Blüten kam ohne ein Krätzerchen an. Stell am WE mal ein Foto hier ein.
Sehr löblich! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 27. April 2012, 12:56:05
Stimmt! Mein kam letztes Jahr auch vorbildlich an, obwohl die Magnolie ca. 160 cm groß war! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 27. April 2012, 13:12:34
ich bekam gestern ein Paket von Lunaplant.

Perfekt verpackt. Ein blühende Magnolie, 1,5 m hoch mit 10 Blüten kam ohne ein Krätzerchen an. Stell am WE mal ein Foto hier ein.
Sehr löblich! ;D

Die sind stets so gut verpackt, dass das Auspacken fast schon wieder ein Kunststück ist. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 27. April 2012, 20:13:16
ich bekam gestern ein Paket von Lunaplant.

Perfekt verpackt. Ein blühende Magnolie, 1,5 m hoch mit 10 Blüten kam ohne ein Krätzerchen an. Stell am WE mal ein Foto hier ein.
Sehr löblich! ;D

Die sind stets so gut verpackt, dass das Auspacken fast schon wieder ein Kunststück ist. ;D

Guggst du da. Da isse: #1243

http://forum.garten-pur.de/index.php?board=19;action=display;threadid=615;start=1230
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 03. Mai 2012, 17:35:04
Ich will hier noch neue Erfahrungen mit schon erwähnten Pflanzenversendern/ Baumschulen berichten:

Ich hatte u.a. bei Horstmann und bei Eggert bestellt.

Horstmann kam sehr spät. War eigentlich gut verpackt, nur eine wurzelballierte Rose mit schwerem, nassen Ballen schepperte drin herum, zerschlug sich selbst und die Zweige einiger Gehölze. Habe reklamiert und ohne Diskussionen eine entsprechende Gutschrift erhalten.

Bei den Pflanzen von Eggert hatten drei Pflanzen (nach Anfangsverdacht und einer Beobachtung über knapp 3 Wochen) die gleichen Frostschäden, die wir auch hierzulande in unseren Gärten feststellen können - Austrieb kommt gar nicht oder geht von oben nach unten ein.
Habe auch dort reklamiert, Reaktion von dort schnell und freundlich, email und Nachricht auf AB. Habe zurückgerufen - sie können keinen Ersatz liefern, da sie Totalausfälle auf ganzer Linie haben, selbst Allerweltspflanzen sind ihnen erfroren. (Schlimm für solche Gärtnereien - da klagen wir Heimgärtner noch auf hohem Niveau!!)
Habe eine Gutschrift auf den gesamten Wert der toten Pflanzen erhalten.

Gute Erfahrungen also auch bei Reklamationen.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 03. Mai 2012, 21:01:20
Ich möchte mal über positive Erfahrungen beim Pflanzenversand berichten:
Bestellung bei Special Perennials, Samstag Zahlungsaufforderung per Pay Pal, Montag war das Paket auf dem Postweg, Donnerstag bei mir. Die Pflanzen waren sorgfältigst eingepackt, z.B. Schutz der Austriebe mit zweitem Topf oder Pappe. Nichts war abgebrochen oder gestaucht. Die Erde war genügend feucht. So stelle ich mir das eigentlich immer vor.

Viele Grüße

Klaus
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 06. Mai 2012, 19:26:37
Würde mich gern mit einer Obstbaumfrage anschließen. Von 12 im Herbst gelieferten und gesetzten Pflaumenbäumen ist 1 offenbar nicht angewachsen (Tipala), hat jedenfalls im Gegensatz zu den anderen 0 Austrieb. Ist das jetzt Schicksal und Pech für mich oder leistet üblicherweise die versendende Baumschule Ersatz (wobei die Sorte nicht mehr im Sortiment verzeichnet ist), trifft man sich bei halbe/halbe oder wie?

Am Versand an sich gab es nix zu meckern, war gut verpackt.

Bzgl. dieser Pflanze habe ich noch keinen Kontakt mit dem Lieferanten aufgenommen - aber - ich habe mir das Bäumchen heute noch mal angesehen und sah etwas ganz neues: An nahezu allen Augen wo was hätte austreiben sollen, fand ich Bohrmehl und Bohrlöcher, letztere auch am Stamm. Offenbar Holzwürmer? So etwas sah ich noch nie. Kommt so was vor in gelieferten Bäumchen?

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 06. Mai 2012, 19:27:06
.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 06. Mai 2012, 19:27:32
.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 06. Mai 2012, 22:25:50
Uih, das sieht ja gar nicht gut aus.

Könnte es etwas in der Art sein?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2012, 07:33:15
Ich würde das Bäumchen roden, das wird nichts mehr. Vermutlich bekamst Du die Holzbohrer schon mitgeliefert. Die Raupen leben im Holz. Sichtbar wird der Schaden erst, wenn sich die fertigen Käfer nach draußen nagen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 07. Mai 2012, 07:54:40
Bekommt man da eigentlich Ersatz oder einfach Pech gehabt?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: micc am 07. Mai 2012, 07:58:46
Oh, das ist wirklich nicht gut. Ich würde mit der für dein Bundesland zuständigen Landwirtschaftskammer bzw. mit dem dortigen Pflanzenschutzdienst Kontakt aufnehmen, weil es unter Umständen auch etwas gefährliches Neues oder sogar Meldepfichtiges sein könnte.

Ich denke da an die Aufregung um Anoplophora glabripennis, einem asiatischen Bockkäfer, der aber größere Bohrlöcher macht.

:)
Michael

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2012, 08:00:30
Das ist bei Baumschulware immer so ein Problem. Habe ich ein Bäumchen im Herbst gekauft und es ist bei mir erfroren, ist das meine Sache. Kaufte ich es erst im März und trieb nicht aus, besteht berechtigter Grund für eine Reklamation. Da die Holzbohrer mit ziemlicher Sicherheit mitgeliefert wurden, würde ich reklamieren. Macht man das bei einer vernünftigen Baumschule und in vernünftigem Ton, sollte es keine Probleme geben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2012, 08:02:15
Oh, das ist wirklich nicht gut. Ich würde mit der für dein Bundesland zuständigen Landwirtschaftskammer bzw. mit dem dortigen Pflanzenschutzdienst Kontakt aufnehmen, weil es unter Umständen auch etwas gefährliches Neues oder sogar Meldepfichtiges sein könnte.


Nun lass die armen Behörden mal in Ruhe. Holzbohrer gehören zur heimischen Fauna. Es handelt sich um ein Pflaumenbäumchen und nicht um einen Billig-Ahorn aus dem Lebensmittelhandel. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 07. Mai 2012, 08:25:41
Seeehr interessantes Thema.
Verpackung ist sehr wichtig, lieber insgesamt gesehen 10 Std mehr Zeit für eine sichere Verpackung aufwenden, als nachher 20 Std Reklamationen abhandeln.
Schrott versenden geht gar nicht ( wird schon wachsen). Ein aufgebauter guter Ruf ist schneller im Keller als mann/frau schauen kann.

Es gibt aber auch Kunden die denken wir Spezialbetriebe seien Am***n oder sowas, mit perfekter Logistik und punktgenauer Lieferzeit. Unmöglich das zu 100 % zu erfüllen. Zum Einen sind da die Paketdienste mit manchmal ungewissen Lieferzeiten, zum anderen der Laufende Betrieb mit Kunden am Hof, alles Unwägbarkeiten die nicht zu beherrschen sind.
Wenn mal ein Fehler passiert: Mail schreiben. Bei fast allen genannten Kollegen werden Fehler schnell ausgebügelt.

Bin gespannt was noch zu lesen ist.

*This answer was send from a mobile device with a Feierabendweissbier in the left hand*

Sehe dies haarscharf auch so. Aber manche Kunden kann man es leider nie recht machen. Diese fallen allerdings unter die 5 %-Grenze. Trotzdem macht man sich auch hier Gedanken, wie man es noch besser machen kann. Wir versuchen, so komplett wie möglich zu liefern, dies gelingt aber in den seltensten Fällen, bedingt durch Winterausfälle, Abverkauf etc. Was mir immer wieder auffällt: einige Kunden in Deutschland regen sich über zu hohe Verpackungs- und Versandkosten auf, vergessen dabei allerdings, dass Österreich nicht zu Deutschland gehört, sondern EU-Ausland ist. ::)

Und wir zählen uns auch nicht zu denen, die aus irgendwelchen "psychologischen" Gründen ihre V+V-Kosten verdeckt in die Pflanzenpreise hineinkalkulieren, sondern wir verrechnen getrennt, was es eben kostet. Wenn man bedenkt, was ein Paket aus Frankreich oder England kostet, da sind wir auf der super billigen Seite! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 07. Mai 2012, 08:47:16
Das ist bei Baumschulware immer so ein Problem. Habe ich ein Bäumchen im Herbst gekauft und es ist bei mir erfroren, ist das meine Sache. Kaufte ich es erst im März und trieb nicht aus, besteht berechtigter Grund für eine Reklamation. Da die Holzbohrer mit ziemlicher Sicherheit mitgeliefert wurden, würde ich reklamieren. Macht man das bei einer vernünftigen Baumschule und in vernünftigem Ton, sollte es keine Probleme geben.

Ich habe gerade mit der betreffenden Baumschule telefoniert. Mir wurde umgehend ein Reklamationsformular zugesandt. Das füllte ich aus, fügte 3 Fotos ein, schickte es ab und harre nun der Dinge, die da kommen sollen.

Hoffentlich machen sich die Viecher nicht über andere Bäumchen her. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 07. Mai 2012, 08:47:57
.. Wir versuchen, so komplett wie möglich zu liefern, dies gelingt aber in den seltensten Fällen, bedingt durch Winterausfälle, Abverkauf etc.
Man könnte ja vielleicht hin+wieder seinen online-shop in Bezug auf die Verfügbarkeit aktualisieren..... dann weiß der Kunde woran er ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2012, 08:50:22
Manchmal schafft man das trotz einer 100-Stunden-Arbeitswoche nicht und manchmal hat der Bestand theoretisch 1000 Stück und praktisch leben gerade noch 83 Pflanzen, die nach den ersten warmen Tagen austreiben ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2012, 08:55:49
Sehr gute Erfahrungen mit:
Gaissmayer
Praskac
Syringa
Schultheiss
Kordes
David Austin (Großbritannien)
Bourdillion (Frankreich)
Esveld (Holland)

Gute Erfahrungen mit:
A&S - allerdings bestelen wir dort nur sehr ausgewählt und überlegt (z. B. bekommt man dort die neuen Purpursonnenhut-Züchtungen zu Top-Preisen in sehr guter Qualität); Allerwelts-Pflanzen haben wir von dort auch schon in eher fragwürdiger Qualität bekommen, allerdings ist der Service bei Reklamationen sehr kulant.

Wirklich negative Erfahrungen hatten wir bislang gar keine (nach Möglichkeit mach ich mich aber lieber vohrer - z. B. hier im Forum schlau und bestelle erst auf Empfehlung hin).

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 07. Mai 2012, 22:47:10
Hallo,
ich muß meine Meinung bzgl. Zauberstaude revidieren. Erstaunlicherweise nach dem miserablen Zustand der Pflanzen bei Ankunft, sind bis auf 2 (Geranium "Dusky Crug" und Fuchsia magellanica "Alba") alle gut angegangen. Und das bei nicht gerade idealen Wetterverhältnissen. Ob's Sinn macht die 2 zu reklamieren und auf Ersatz zu hoffen?
Morgen erwarte ich die 2. Lieferung von Stauden Stade. Dessen Meconopsis betonicifolia ist der absolute Hammer. So kräftig schon. Nun hoffe ich, dass sie außer Laub auch Blüten produziert.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 08. Mai 2012, 08:07:26
.. Wir versuchen, so komplett wie möglich zu liefern, dies gelingt aber in den seltensten Fällen, bedingt durch Winterausfälle, Abverkauf etc.
Man könnte ja vielleicht hin+wieder seinen online-shop in Bezug auf die Verfügbarkeit aktualisieren..... dann weiß der Kunde woran er ist.
Dazu müssten wir einen Bürohengst mehr einstellen. Und jegliche Büroarbeit mehr ist mir ein Greuel.
 Früher musste man sich auch überraschen lassen. Die Verfügbarkeit hängt von vielerlei Faktoren ab. Es handelt sich eben um Pflanzen und nicht um Schrauben oder Bücher. ;D ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 08. Mai 2012, 08:31:30
Diese Argumentation ist bekannt, wird aber dadurch nicht unbedingt stichhaltiger ::)
Wenn man schon einen onlineshop macht, dann sollte klar sein, daß die Möglichkeiten diese Vertriebskanals auch bestimmte Zwänge bedeuten ... und man sollte es dann "ganz" machen ... oder "gar nicht". 8) ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 08. Mai 2012, 09:15:23
So ist es!

Es gibt genügend I-shops, die ich nicht mehr aufrufe, weil ich mich auf die Angaben nicht verlassen kann.

Ist das nicht unlauterer Wettbewerb, wenn man Verfügbarkeit vorgaukelt, diese dann aber nicht vorhanden ist?
In einem Laden darf ich auch nicht draußen Werbetafeln aufstellen und dann den Leuten drin sagen, dass es das beworbene Produkt nicht gibt.

Ich meine, das sowas passieren kann, keine Frage. Aber einen Ansatz in der Art "da müßten wir einen Bürohengst mehr einstellen ...") halte ich für bedenklich. Wenn man das Netz nutzt, um Bürohengste und überhaupt insgesamt einerseits Aufwand einzusparen und andererseits Mehrumsatz zu generieren, muss man halt leider einen Bürohengst oder Hiwi einstellen, um die Webseite zu pflegen. Meine unmaßgebliche Meinung.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 08. Mai 2012, 10:02:08
sarastro ist was das angeht ein ganz harter knochen, auf dem haben wir uns nun schon seit jahren die zähne ausgebissen. ;D

immerhin ist der neue shop ein schritt in die richtige richtung. und er bildet ja nicht wie andere kollegen, z.b. der in friesland, ein staudenvollsortiment ab, sondern alles das, was er grundsätzlich in kultur hat - von unplanbaren faktoren wie ausverkauf, ausfällen oder kurzfristigem sortimentsumbau u.ä. mal abgesehen. jedenfalls verstehe ich das so.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 08. Mai 2012, 11:49:24
Diese Argumentation ist bekannt, wird aber dadurch nicht unbedingt stichhaltiger ::)
Wenn man schon einen onlineshop macht, dann sollte klar sein, daß die Möglichkeiten diese Vertriebskanals auch bestimmte Zwänge bedeuten ... und man sollte es dann "ganz" machen ... oder "gar nicht". 8) ;)

Nana. Folgende Situation:

Bestand Hosta Lederhosen heute am Morgen: 38 Stück
Mindestbestand Hosta Lederhosen (zwecks Vermehrung): 30 Stück
Nach Adam Riese 8 Stück verfügbar
5 Pflanzenfreaks fahren auf den Hof, eine nimmt 6 Lederhosen, eine nimmt 2 Lederhosen, die anderen jeweils eine Lederhosen, macht gesamt 11 fehlende Lederhosen, Bestand also nurmehr 27.
Derweil kommt parallel eine Bestellung rein per Onlineshop: 3 x Hosta Lederhosen und eine Kiste Stauden ist auf die Lederhosen gefallen, 15 Stück sind matsch.

Und nun? Munter weiter verkaufen und nächstes Jahr halt weniger haben?
Wie Sarastro schon sagte, Pflanzen sind keine Hartwaren made in China.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hymenocallis am 08. Mai 2012, 11:52:48
Nana. Folgende Situation:

Bestand Hosta Lederhosen heute am Morgen: 38 Stück
Mindestbestand Hosta Lederhosen (zwecks Vermehrung): 30 Stück
Nach Adam Riese 8 Stück verfügbar
5 Pflanzenfreaks fahren auf den Hof, eine nimmt 6 Lederhosen, eine nimmt 2 Lederhosen, die anderen jeweils eine Lederhosen, macht gesamt 11 fehlende Lederhosen, Bestand also nurmehr 27.
Derweil kommt parallel eine Bestellung rein per Onlineshop: 3 x Hosta Lederhosen und eine Kiste Stauden ist auf die Lederhosen gefallen, 15 Stück sind matsch.

Und nun? Munter weiter verkaufen und nächstes Jahr halt weniger haben?
Wie Sarastro schon sagte, Pflanzen sind keine Hartwaren made in China.

Schön, daß Du es so plakativ schilderst.

Es gäbe ein jämmerlich kleines Angebot am Markt, wenn nur angeboten werden dürfte, was zu 100% auch lieferbar ist.

Ich persönlich schätze es sehr, wenn man bei gefragten Sorten als Kunde auf die Warteliste genommen wird und dann eben bei der nächsten verfügbaren Tranche an die Reihe kommt.

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 08. Mai 2012, 11:54:08
warum verkauft man denn aus dem vermehrungsbestand, wenn man den dringend braucht?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 08. Mai 2012, 11:54:23
Ist das nicht unlauterer Wettbewerb, wenn man Verfügbarkeit vorgaukelt, diese dann aber nicht vorhanden ist?
In einem Laden darf ich auch nicht draußen Werbetafeln aufstellen und dann den Leuten drin sagen, dass es das beworbene Produkt nicht gibt.

Deshalb steht bei mir im Shop am Ende des Bestellvorganges:

"Dies ist lediglich eine Bestellbestätigung. Sie erhalten eine Mail mit der Rechnung wenn wir die Verfügbarkeit der bestellten Sorten geprüft haben."

Und in den AGB steht noch extra was von lebenden Pflanzen, Wetter, Hagel, Schnecken etc.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 08. Mai 2012, 11:56:01
warum verkauft man denn aus dem vermehrungsbestand, wenn man den dringend braucht?

Weil ich nicht immer da bin und nach allem schauen kann. Der der des verkauft hat oft keine Ahnung was er da weiter gibt. Und wegen oben geschilderten Unabwägbarkeiten. Shit happens.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 08. Mai 2012, 11:57:45
warum verkauft man denn aus dem vermehrungsbestand, wenn man den dringend braucht?

Weil die ein Kunde gerade in der Hand hat, weil man in Stress ist und nicht aufpasst, weil man die schon zugesagt hat. Gründe gibt es viele.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 08. Mai 2012, 11:59:09
Planwerk, wir haben ein extra Mutterpflanzenquartier, wo wir die schönsten Pflanzen des Jahrganges hinräumen. Und wehe, jemand traut sich auch nur in Richtung dieser Pflanzen zu gucken! Im Granteln bin ich klasse. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 08. Mai 2012, 14:52:26
Das ist bei Baumschulware immer so ein Problem. Habe ich ein Bäumchen im Herbst gekauft und es ist bei mir erfroren, ist das meine Sache. Kaufte ich es erst im März und trieb nicht aus, besteht berechtigter Grund für eine Reklamation. Da die Holzbohrer mit ziemlicher Sicherheit mitgeliefert wurden, würde ich reklamieren. Macht man das bei einer vernünftigen Baumschule und in vernünftigem Ton, sollte es keine Probleme geben.

Ich habe gerade mit der betreffenden Baumschule telefoniert. Mir wurde umgehend ein Reklamationsformular zugesandt. Das füllte ich aus, fügte 3 Fotos ein, schickte es ab und harre nun der Dinge, die da kommen sollen.

Hoffentlich machen sich die Viecher nicht über andere Bäumchen her. :-\

Gerade Nachricht erhalten - Zitat:

"wir haben Ihre Reklamation erhalten und danken Ihnen für die Informationen. Nur durch Ihr Feedback sind wir in der Lage, unseren Service stets zu optimieren.

Ein gutes Anwachsen der Pflanzen ist von den unterschiedlichsten Faktoren abhängig. Da wir nach der Auslieferung der Pflanzen keinen Einfluß mehr auf diese Faktoren haben, können wir aufgrund dessen keine Garantie für das Anwachsen/Gesundheit der Pflanzen übernnehmen.

Weil uns die Zufriedenheit unserer Kunden aber sehr wichtig ist, möchten wir uns selbstverständlich kulant zeigen und einen Gutschein in Höhe von 10,00 EUR anbieten.

Wir hoffen, dass Sie damit einverstanden sind und möchten Sie bitten, uns eine kurze Nachricht zukommen zu lassen. Danach werden wir Ihnen den Gutscheincode schicken, den Sie bei einer neuen Bestellung über unseren Onlineshop einlösen können.


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung."

Das finde ich jetzt doof. Ich bin sicher, dass die Bohrviecher nix mit meiner Behandlung der Bäumchen zu tun hatten und Almosen will ich nicht. Die sollen ihre 10 Taler behalten und der Betrieb hat sich für mich erledigt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 08. Mai 2012, 15:05:39
Das ist wohl eine vorformulierte Standardantwort.

Auch wenn es anders sein kann, erweckt so etwas auf mich zunächst mal den Eindruck, dass das a) die übliche Vorgehensweise ist und b) kein so seltenes Ereignis sein könnte.

Jedenfalls zeigt es, dass man den eigentlichen Grund deiner Reklamation nicht zur Kenntnis genommen hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 08. Mai 2012, 15:05:47
So ein vorgefertigter Text ist wirklich doof. Vermutlich wird die Baumschule in diesem Jahr mit Reklamationen bombardiert. Teilweise werden diese berechtigt sein, teilweise unberechtigt. Ein bisschen Einzelfallprüfung schadete nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 08. Mai 2012, 16:49:21
dann müssten sie aber den verhassten zusätzlichen bürohengst einstellen... :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 08. Mai 2012, 17:24:28
Wie gesagt, kann alles mal passieren (dass man mal gerade nicht lieferfähig ist). Da wird vermutlich kein Kunde der Welt Aufhebens drum machen. Na gut, ich zumindest nicht.
Aber aus Prinzip eine Seite nicht pflegen und aktuell halten, weil man den dazu nötigen Hiwi nicht beschäftigen will, ne, das geht ja gar nicht!
 
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 08. Mai 2012, 17:35:20
So einfach ist das nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 08. Mai 2012, 18:45:19
Naja, dann schaffen wir doch alle onlineshops ab, wenn das doch so untragbar ist und dann kann jeder geneigte Staudenfreund seinen Poppes in sein Auto schwingen, um nach langen Fahrtstrecken die gleiche Feststellung zu machen - dass eine bestimmte Staude eben nicht verfügbar ist. ::)

Manchmal finde ich es schade, wie schnell das vermeintlich Schlechte rausgepopelt wird, wenn so doch wenigstens überhaupt die Möglichkeit besteht, bestimmte Sachen von der Couch aus einzukaufen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maliko am 08. Mai 2012, 19:24:51
Ganz aktuell eine sehr positive Erfahrung:

Seerosen & Wasserpflanzen von Jörg Petrowsky

Fix geliefert, ausgezeichnete Qualität und dazu gut verpackt, was bei den Blättern und Knospen der Seerosen nicht so einfach ist.


maliko
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 08. Mai 2012, 19:32:07
Ich kann nicht meckern über Pflanzenversand. Da ich hier am Ende von D wohne bin ich halt oft drauf angewiesen.....bekam ein Riesenpaket von Gärtnerei Treml mit wunderschönen Pflanzen, gut erhalten, kräftig und gesund.
Und auch da ist es so.....wenn was nicht mehr da ist kommt es nicht mit....ist eben immer eine Überraschung....ich bin noch in Versuchung bei Sarastro in Ö zu bestellen.....mich reizen die Silphium und eine Dioscorea......ich werde es wagen.
Die Versender können ja auch nur arbeiten und alles gut meinen und machen......bei Privatpersonen ist es manchmal anders (Tausch), da war ich schon einmal sehr enttäuscht was so ins Paket geschmissen wurde ohne Staumaterial und ohne Beschriftung.....
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 08. Mai 2012, 19:33:37
So einfach ist das nicht.

100% Zustimmung
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 08. Mai 2012, 19:34:28
Naja, dann schaffen wir doch alle onlineshops ab, wenn das doch so untragbar ist und dann kann jeder geneigte Staudenfreund seinen Poppes in sein Auto schwingen, um nach langen Fahrtstrecken die gleiche Feststellung zu machen - dass eine bestimmte Staude eben nicht verfügbar ist. ::)

Fettgrins ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 08. Mai 2012, 19:39:57
Da ich in einer gärtnerischen Wüste wohne, bestelle ich so ziemlich alles im Versandhandel. Bisher nur gute Erfahrungen, häufig auch Extrapflanzen wie auch heuer eine zusätzliche Asimina bei Bestellung von 2 Asiminas bei flora toscana :)
Meine Positivliste: Gaissmayer, Stade, die erwähnte flora toscana, wildobstschnecke (billige kleine Pflanzen, aber super angewachsen), Clematis Westphal, wo habe ich bloß nochmal die Feigen her ??? Ah ja, pflanzenseiler. Es fallen mir leider nicht alle ein ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 08. Mai 2012, 20:04:26
Ganz aktuell eine sehr positive Erfahrung:

Seerosen & Wasserpflanzen von Jörg Petrowsky

Das passt zu dem, was ich gerade berichten wollte - als positives Gegenbeispiel. Hätte ich mal lieber auch dort bestellt.

Ich habe bei Nymphaion zwei Seerosen bestellt, die ich lange gesucht hatte. Ich habe früh im Jahr, Januar oder Februar bestellt. Es wurde um Vorkasse vor Auslieferung gebeten. Die Erfahrung habe gezeigt, dass sich viele Kunden bei früher Bestellung dann bei Auslieferung im Mai nicht mehr an ihre Bestellung erinnerten und das Paket zurückgehen ließen. Darum bäten sie mich um Vorkasse - es reiche aber, wenn ich bis Anfang Mai bezahlen würde. Ohne Vorauszahlung würden sie die Pflanzen dann anderweitig verkaufen.

Das habe ich mir vorgemerkt. Unglücklicherweise sind mir zwischendrin durch einen Rechnercrash alle emails verloren gegangen. Ich hatte nun die Bankverbindungsdaten von Nymphaion nicht mehr. Auf der website dort sind sie auch nicht angegeben (klar).
Ich habe also in der letzten Aprilwoche mit Bezug auf meine Bestellvorgangsnummer (habe dort ein Kundenkonto) per Kontaktformular darum gebeten, mir noch einmal die Bankverbindung zu senden. Keine Reaktion.

Dann habe ich nochmal per email (mit meiner dort registrierten email-Adresse) um eine erneute Rechnung gebeten. Nichts.

Ok - anrufen - nicht einfach, die sind die meiste Zeit im Freiland (auch klar). Also zum angegebenen Bürozeitpunkt (drei Vormittage in der Woche) angerufen. Keiner geht ran.

Nochmal 'ne mail. Nichts.

Nochmal anrufen? - nein - auf der website bittet man nun darum, nicht anzurufen, man sei im Stress und werde schon von emails überschwemmt.

Abgewartet - vielleicht arbeiten sie sich ja durch die emails, und es besteht Hoffnung auf Antwort. Nein. Nichts.

Noch eine, nun erstmals ärgerliche, email geschrieben. Nichts.

Das war's. Keine Reaktion, keine Pflanzen.

Die wollen offenbar auch keinen weiteren Bürohengst einstellen. Wenn man das zu weit treibt, wird der Kundenverlust irgendwann teurer als der Bürohengst................

Vor allem ärgert mich das vor dem Hintergrund, dass man beim Kauf langatmig erklärt bekommt, man müsse Vorkasse leisten, weil die Kunden so unzuverlässig seien .............. Wahrscheinlich gehöre ich jetzt auch zu diesen Kunden - ich hab' ja immer noch nicht bezahlt .............
Das nennt man dann "self-fulfilling prophecy".
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 08. Mai 2012, 22:21:55
Hab' grade nochmal auf deren website nachgesehen. Jetzt ist dort eine recht lange Erklärung für das Nichtbeantworten von mails.
Offenbar sind sie nach zwei Fernsehberichten über sie völlig von einer Bestellwelle überrollt worden und kommen jetzt mit dem Liefern und Verpacken nicht nach.

Das ist m.E. eine Erklärung - aber keine Entschuldigung.
Wenn ich - nur um den aktuellen Bestellungen von durchs Fernsehen angelockten Neukunden nachzukommen - 3 Wochen lang keine emails mehr beantworte - dann sind mir die Prioritäten durcheinandergekommen.
Damit ignoriere ich eben auch Nachfragen, Reklamationen etc. zu älteren Bestellungen - von eventuell auch älteren Kunden.
Da muss bei so einem Anstieg der Bestellungen eben mal etwas vom davon erhofften Gewinn in eine Aushilfs-Schreibkraft investiert werden, die hilft, dass der laufende Schriftverkehr nicht zum Erliegen kommt.

Ich bestelle rechtzeitig im Januar - um jetzt meine Pflanzen nicht zu bekommen, weil man aktuelle Spontanbestellungen vorzieht und dafür meine Nachfrage wochenlang liegenlässt.

Ich verstehe den Grund für den Stress - für den Umgang damit habe ich nicht das geringste Verständnis.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Mai 2012, 23:37:37
Hallo allerseits,

Positivliste:
Baumschule Eggert (nach Negativantwort auf Anfrage-Mail bekam ich vom Chef kurz darauf ne Mail, dass sie eine spezielle Weiden-Sorte doch führen, Versand immer schnell und gut verpackt :),

Bernd Schober Blumenzwiebeln (seltene Arten, gute Preise, sehr kulant in meinem Fall was spezielle Versandzeiten anging),

Wildobstschnecke (seltene Amelanchier-Sorten!),

zauberstaude (seltenere Arten, sehr günstige Preise im Vergleich mit andern, hab schon 2x bestellt und nur beim 2. Mal waren die Anthemis nobilis "Treneague" etwas mickriger, über die Verpackung konnte ich nicht klagen)

syringa (Blumenwiesen-Saatmischungen),

Hof Berggarten (Blumenwiesen-Saatmischungen, sehr spezielle Einzel-Artensaaten),

baldur (nur wenig bestellt, farbige Bilder schrecken ab ;D , aber die Wollemia von denen war Top-Qualität)

Negativliste:

Gärtnerei Naturwuchs (Blumenzwiebelbestellung letztes Jahr Ende August aufgegeben, schon mit Bitte um grob ungefähren Liefertermin, angegeben war "ab Anfang Oktober nach Bestelleingang", keine Antwort, 2 Wochen später nochmal gemailt, und wieder nur nach einem ungefähren Liefertermin gefragt - ich pendel immer zwischen Düsseldorf und dem Garten in Luxemburg, deswegen ist diese Info für mich sehr wichtig, keine Antwort, Anfang Oktober nochmals gemailt und versucht, anzurufen, keine Antwort, keiner geht ran, schliesslich Mitte Oktober Stornierung rausgeschickt und bei Schober bestellt - nicht mal auf die Stornierung gabs ne Reaktion ???

Baumschulgarten Enneking ( zwar viele spezielle Gehölze, aber man muss immer erst mal per Mail nach Verfügbarkeit fragen, dann hiess es erst, den Sambucus racemosa Plumosa Aurea gäbs vielleicht nicht mehr, dann tauchte er allerdings wieder auf, Pflanze war nicht ganz so kräftig wie erhofft aber im vorletzten Herbst gepflanzt, trieb auch gut aus bis auf einmal einzelne Astpartien abstarben und schliesslich die ganze Pflanze, wohl Verticillium - vielleicht ja nur Pech)

nr-01.de (über ihbäh, seltene Gehölze im Angebot, Pseudolarix war kleiner als angegebene Liefergröße, auf Nachfrage die Auskunft, dass nur die Größe verfügbar wäre - aber die Auktionen mit der größeren Größe blieb online, nach abermaliger Nachfrage auf einmal überhaupt keine Verfügbarkeit mehr ??? , Taxodium distichum var. imbricatum, auch oft als Taxodium ascendens benannt kam mit Namensschild "Taxodium ascendens "Nutans", erst auf zweimalige Nachfrage die Bestätigung, dass es doch die Richtige ist - allerdings nach nem Monat und klar erkennbarem Ausstrieb ist es wohl nur ne simple Taxodium distichum :-[ , allerdings wurde auch so lange nach Bestellung problemlos eine Rücksendung akzeptiert)

Beste Grüße,

Gartenplaner
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 08. Mai 2012, 23:42:28
Wenn ich das so lese, dann muß ich noch einmal Stauden Stade ein Kompliment machen. Meine Leucanthemum Old Court von ihm will nicht wachsen, verliert sofort das Laub. Per Mail gefragt, was sein könnte. Umgehend erhalte ich eine ausführliche, für mich nachvollziebare Antwort (evtl. Winterschaden) und das Angebot, mir den Betrag der Staude zu ersetzen oder im Herbst Ersatz zu bekommen. Das ist Kundendienst!
Heute ist die 2. Lieferung von Stade gekommen: wiederum Lieferung innerhalb 24 Std. Sagenhafte Verpackung, jede Staude in einem Extra-Umkarton, Klebeband über die Erde, damit auch kein Sandkörnchen rausfällt.
Nur das Auspacken aus den Sägenspänen bei dem vielen Wind heute war eine echte Herausforderung!
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 09. Mai 2012, 05:57:01
Positivliste:
Baumschule Eggert (nach Negativantwort auf Anfrage-Mail bekam ich vom Chef kurz darauf ne Mail, dass sie eine spezielle Weiden-Sorte doch führen, Versand immer schnell und gut verpackt :),

Bernd Schober Blumenzwiebeln (seltene Arten, gute Preise, sehr kulant in meinem Fall was spezielle Versandzeiten anging),


zauberstaude


Hof Berggarten (Blumenwiesen-Saatmischungen, sehr spezielle Einzel-Artensaaten),


Negativliste:

Gärtnerei Naturwuchs (Blumenzwiebelbestellung letztes Jahr Ende August aufgegeben, schon mit Bitte um grob ungefähren Liefertermin, angegeben war "ab Anfang Oktober nach Bestelleingang", keine Antwort, 2 Wochen später nochmal gemailt, und wieder nur nach einem ungefähren Liefertermin gefragt - ich pendel immer zwischen Düsseldorf und dem Garten in Luxemburg, deswegen ist diese Info für mich sehr wichtig, keine Antwort, Anfang Oktober nochmals gemailt und versucht, anzurufen, keine Antwort, keiner geht ran, schliesslich Mitte Oktober Stornierung rausgeschickt und bei Schober bestellt - nicht mal auf die Stornierung gabs ne Reaktion ???


Genau diese Erfahrungen, positiv wie negativ, habe ich auch gemacht - kann alles nur bestätigen!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 09. Mai 2012, 07:14:41
.. Wir versuchen, so komplett wie möglich zu liefern, dies gelingt aber in den seltensten Fällen, bedingt durch Winterausfälle, Abverkauf etc.
Man könnte ja vielleicht hin+wieder seinen online-shop in Bezug auf die Verfügbarkeit aktualisieren..... dann weiß der Kunde woran er ist.

Dazu müssten wir einen Bürohengst mehr einstellen.....
Sagmal, ist dir eigentlich bewußt, daß du hier "öffentlich" schreibst ?
Diese von dir so verachteten "Bürohengste" dürfen einen guten Prozentsatz deiner Kunden ausmachen ......
Vielleicht solltest du zusätzlich noch jemand für die Öffentlichkeitsarbeit einstellen, der dich vor solchen Publikumsbeschimpfungen bewahrt :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 09. Mai 2012, 07:32:56
Naja, dann schaffen wir doch alle onlineshops ab, wenn das doch so untragbar ist ...
Quatsch, keiner hat das gesagt.
Und wenn staudo sagt, daß das nicht so einfach sei, dann kann ich das nachvollzeihen bzw. glauben. Es ist halt nur so, daß sich in jedem Geschäftsfeld nach einer bestimmten Zeit "Referenzwerte" etabliert haben. Das ist bei den Pflanzen-onlineshops z.B. Gaissmeyer. Da hab ich alle Angaben, die für mich als Kunde relevant sind und da mache ich en passant die Erfahrung, daß es doch geht ... und daran müssen sich dann (wohl oder übel) alle anderen dran messen lassen, die etwas ähnliches anbieten.
Wenn man dem entgehen will, dann wählt man den Weg, den Kruchem geht : online-Katalog ... und basta. Der Kontakt erfolgt zwangsweise telefonisch und alles ist besprechbar. Ist halt eine Grundsatzentscheidung .... nur - wie gesagt - das Halbherzige hinterläßt den schalen Nachgeschmack.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Bin im Garten am 09. Mai 2012, 07:38:57
Naja, dann schaffen wir doch alle onlineshops ab, wenn das doch so untragbar ist ...
Quatsch, keiner hat das gesagt.
Und wenn staudo sagt, daß das nicht so einfach sei, dann kann ich das nachvollzeihen bzw. glauben. Es ist halt nur so, daß sich in jedem Geschäftsfeld nach einer bestimmten Zeit "Referenzwerte" etabliert haben. Das ist bei den Pflanzen-onlineshops z.B. Gaissmeyer. Da hab ich alle Angaben, die für mich als Kunde relevant sind und da mache ich en passant die Erfahrung, daß es doch geht ... und daran müssen sich dann (wohl oder übel) alle anderen dran messen lassen, die etwas ähnliches anbieten.
Wenn man dem entgehen will, dann wählt man den Weg, den Kruchem geht : online-Katalog ... und basta. Der Kontakt erfolgt zwangsweise telefonisch und alles ist besprechbar. Ist halt eine Grundsatzentscheidung .... nur - wie gesagt - das Halbherzige hinterläßt den schalen Nachgeschmack.

*unterschreib*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 09. Mai 2012, 07:41:47
Wer einen Direktverkauf hat in dem sich die Leute direkt mit der Ware versorgen und gleichzeitig noch Online verkauft und die Waren nicht aus zusätzlich noch aus einem Sperrlager holen kann, dass einen gewissen Mindestbestand hält, wird immer einige Ungenauigkeiten im Bestand haben. Zumal bei den erzeugenden Gärtnereien (also nicht die welche nur damit handeln) die Pflanzen wohl in den seltensten Fällen sortengenau mit Barcode erfasst werden beim Direktverkauf.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 09. Mai 2012, 07:44:28
Um mal etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern (ich hoffe, nicht zu viel Unsinn zu schreiben):

Gaissmayer war Drogist und ist mit Ende der Preisbindung für Drogerieartikel über Nacht erwerbslos geworden. Er hat sich dann mit einem sehr guten Konzept als Staudengärtner selbständig gemacht und seit den späten 90ern mit dem Onlinehandel beschäftigt. Sei Shop ist meiner Meinung nach der beste von allen Staudenshops. Die Kosten dafür dürften mittlerweile gigantisch sein, so aktuell und gut gemacht, wie der Shop ist.

Stade hat eine ganz traditionelle Staudengärtnerei, dem quasi über Nacht ein Teil seiner Kunden wegbrachen, was ihm große Problem bereitete. Sein Sohn und dessen Freund haben beizeiten den Shop aufgebaut und sowohl technisch als auch gärtnerisch betreut. Diese Konstellation war ein großes Glück für Vater Stade. Die Gärtnerei ist damit seit Jahren auf Erfolgskurs.

Kress wiederum ist Gärtner durch und durch. Ihm fehlt halt jemand, der sich mit Feuereifer des Internetshops annimmt und nicht darauf guckt, wann Feierabend ist und wie viele Überstunden unbezahlt bleiben. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 09. Mai 2012, 07:55:05
Wird ja auch drauf ankommen wie hoch der Anteil des Online Umsatzes am Gesamten ist.
Ich denke Gaissmayer macht den größeren Teil des Geschäftes online. Zumindest wenn man mal sieht wieviel auch im Büro vor den PCs sitzen und Sammelwagen für den Versand rumfahren in der Gärtnerei.
Beim Direktverkauf steht halt einer am Häuschen und der betreut in ruhigen Minuten noch den Teil in dem die Pflanzen für den Verkauf stehen. Von daher wird für ihn der Onlineverkauf essentiell sein.

Das alles sind jetzt Eindrücke eines Kunden der aufgrund örtlicher Nähe öfter hinkommt ohne dass ich jetzt wirklich auch nur einen kleinen Einblick in den Betrieb habe.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 09. Mai 2012, 07:59:38
Sehr interessant. Nur wenn ich einen Online-Shop habe, sollte dieser doch recht aktuell sein und keine Pflanzen beinhalten, die ich gar nicht liefern kann! Auf Lieferzeiten achte ich nicht so genau. Nur lieferbar sollten sie schon sein!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 09. Mai 2012, 08:01:11
Aus bereits mehrfach genannten Gründen ist es nicht so einfach, die Bestände immer aktuell zu halten. Das erfordert ziemlich großen Aufwand.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: brennnessel am 09. Mai 2012, 08:05:40
Hier beim Lesen kriege ich immer mehr Verständnis für die Internetverweigerung Herrn Bohls ::) !
So viele Leute meinen noch immer, mit nur genug Geld kann man alles zu jeder Zeit kriegen - vergessen aber ganz, dass es sich in diesem Fall um etwas Lebendes handelt, wo auch andere Mächte ein Wörtchen mitreden.....

Am Samstag durfte ich zwei sehr bekannte Staudengärtnereien besuchen und musste sehen, wie arg der strenge Winter (sicher nicht nur dort!) zugeschlagen hat. In der einen waren zwei Frauen nur damit beschäftigt, ganze Quartiere erfrorener Pflanzen auszutopfen. Der Komposthaufen, zu dem diese ein Traktorfahrer brachte, war schon beträchtlich und die Quartiere - im Gegensatz zu anderen Jahren zu dieser Zeit - sehr leer .... :'( !
Muss sehr deprimierend sein für alle, die schon viel Schweiß und sicher oft auch viel Geld investiert haben, bis diese Pflanzen Verkaufsgröße hatten und sie schließlich statt zu verkaufen auf den Komposthaufen befördern zu müssen! Man sah es den fleißigen Leuten auch an ..........

Und damit, wie Windsbraut meint:
Zitat
Da muss bei so einem Anstieg der Bestellungen eben mal etwas vom davon erhofften Gewinn in eine Aushilfs-Schreibkraft investiert werden, die hilft, dass der laufende Schriftverkehr nicht zum Erliegen kommt.
ist es ganz bestimmt nicht getan! Diese Arbeit wird wohl jemand machen müssen, der sich zu 100% mit den Pflanzen und dem ganzen Betrieb auskennt!
Nicht einmal zum Jäten alleine wird man "irgendeine" Hilfskraft anstellen können!





Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 09. Mai 2012, 08:08:14
Ein Teil der Online-Händler kauft doch auch nur dazu! :-X

Einige gehen offen damit um einige weniger!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 09. Mai 2012, 08:12:42
Hier beim Lesen kriege ich immer mehr Verständnis für die Internetverweigerung Herrn Bohls ::) !
So viele Leute meinen noch immer, mit nur genug Geld kann man alles zu jeder Zeit kriegen - vergessen aber ganz, dass es sich in diesem Fall um etwas Lebendes handelt, wo auch andere Mächte ein Wörtchen mitreden...

Was willst du nur machen, wenn du in einer Diaspora lebst? Ich habe winterharte Agaven, Kakteen etc.. Die bekomme ich nur online bestellt!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 09. Mai 2012, 08:21:35
Wird ja auch drauf ankommen wie hoch der Anteil des Online Umsatzes am Gesamten ist.
Ich denke Gaissmayer macht den größeren Teil des Geschäftes online. Zumindest wenn man mal sieht wieviel auch im Büro vor den PCs sitzen und Sammelwagen für den Versand rumfahren in der Gärtnerei.
Beim Direktverkauf steht halt einer am Häuschen und der betreut in ruhigen Minuten noch den Teil in dem die Pflanzen für den Verkauf stehen. Von daher wird für ihn der Onlineverkauf essentiell sein.

Das alles sind jetzt Eindrücke eines Kunden der aufgrund örtlicher Nähe öfter hinkommt ohne dass ich jetzt wirklich auch nur einen kleinen Einblick in den Betrieb habe.

Gaissi hat geschätzt 250.000 Pakete pro Saison. Der Anteil des Direktverkaufes dürfte eher marginal sein.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 09. Mai 2012, 08:41:01
So ist es!

Es gibt genügend I-shops, die ich nicht mehr aufrufe, weil ich mich auf die Angaben nicht verlassen kann.

Ist das nicht unlauterer Wettbewerb, wenn man Verfügbarkeit vorgaukelt, diese dann aber nicht vorhanden ist?
In einem Laden darf ich auch nicht draußen Werbetafeln aufstellen und dann den Leuten drin sagen, dass es das beworbene Produkt nicht gibt.

Ich meine, das sowas passieren kann, keine Frage. Aber einen Ansatz in der Art "da müßten wir einen Bürohengst mehr einstellen ...") halte ich für bedenklich. Wenn man das Netz nutzt, um Bürohengste und überhaupt insgesamt einerseits Aufwand einzusparen und andererseits Mehrumsatz zu generieren, muss man halt leider einen Bürohengst oder Hiwi einstellen, um die Webseite zu pflegen. Meine unmaßgebliche Meinung.


Dies sind die bekannten Argumente von Leuten, die nichts von der Sache verstehen oder sich nicht hineindenken wollen. Wo liegt bitte der Unterschied zwischen einem Katalog und einem Online-Shop? Alles wird irgendwann einmal ausverkauft sein oder wintergeschädigt oder .... Und dies immer minutiös zu aktualisieren bedeutet eben nächtelange Büroarbeit oder Mehrkosten an Personal, die ein paar vermeintlich enttäusche Perfektionisten weniger nicht wettmachen.

Auch in reinen Versandgärtnereien kommen übrigens diese "Krankheiten" vor. Man sollte also die Sache nicht gar so päpstlich sehen. Wir jedenfalls arbeiten an unseren Fehlern, was den Onlineshop angeht. Soll mir jedenfalls mal wer nachmachen, in einem Winter rund 70 % zu beschreiben und zu bebildern, noch dazu mit Bildern mit Verwendungsbeispielen! Unser Webshop besteht nun erst seit einem Jahr, ist eine Erfolgsstory, und mehr wie arbeiten kann man nicht!

Auch zählt für mich ganz wichtig die Einfachheit der Bedienung des Webshops, keinen unnötigen Firlefanz etc, lebendig und autentisch...!

Außerdem vergleichen wir uns nicht mit einer reinen Versandgärtnerei, sondern verstehen den Versand als zweites Standbein. Das erste Standbein ist nämlich die sorgfältige Betreuung der Kunden vor Ort, was ein Onlineshop niemals vollbringen kann.

Eine der bedeutungsvollsten Versandstaudenbetriebe wurde komischerweise hier kaum genannt, welche nämlich jahrzehntelange Erfahrung mit Versand hat und wie wir nach halb Europa versenden: Gräfin von Zeppelin.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 09. Mai 2012, 09:02:20
ein onlineshop mit warenkorb suggeriert einfach (sofortige) verfügbarkeit - anders als ein onlinekatalog oder eine liste, aus der man gesondert mit digitalem oder analogem formular bestellen muss. das geht mir jedenfalls so. immer noch, obwohl (oder gerade weil) ich noch die zeiten ohne onlineshops kenne.

vor jahren habe ich mal bei klose eine rare pfingstrose bestellt, sie war bereits ausverkauft und man teilte mir mit, dass ich auf eine liste für diese sorte gesetzt würde. nach einem jahr kam die meldung, dass meine bestellung ausgeliefert werden könnte, soweit noch interesse bestünde - perfekt! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 09. Mai 2012, 09:06:00
Dies sind die bekannten Argumente von Leuten, die nichts von der Sache verstehen oder sich nicht hineindenken wollen. Wo liegt bitte der Unterschied zwischen einem Katalog und einem Online-Shop? Alles wird irgendwann einmal ausverkauft sein oder wintergeschädigt oder .... Und dies immer minutiös zu aktualisieren bedeutet eben nächtelange Büroarbeit oder Mehrkosten an Personal, die ein paar vermeintlich enttäusche Perfektionisten weniger nicht wettmachen.

Auch in reinen Versandgärtnereien kommen übrigens diese "Krankheiten" vor. Man sollte also die Sache nicht gar so päpstlich sehen. Wir jedenfalls arbeiten an unseren Fehlern, was den Onlineshop angeht. Soll mir jedenfalls mal wer nachmachen, in einem Winter rund 70 % zu beschreiben und zu bebildern, noch dazu mit Bildern mit Verwendungsbeispielen! Unser Webshop besteht nun erst seit einem Jahr, ist eine Erfolgsstory, und mehr wie arbeiten kann man nicht!

Auch zählt für mich ganz wichtig die Einfachheit der Bedienung des Webshops, keinen unnötigen Firlefanz etc, lebendig und autentisch...!

Außerdem vergleichen wir uns nicht mit einer reinen Versandgärtnerei, sondern verstehen den Versand als zweites Standbein. Das erste Standbein ist nämlich die sorgfältige Betreuung der Kunden vor Ort, was ein Onlineshop niemals vollbringen kann.

Hast mir erneut das Schreiben abgenommen, danke.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 09. Mai 2012, 13:17:32
Und noch ein nicht unwichtiger Punkt zum Pflanzenversand: was macht denn ein Staudenbetrieb nach einem solchen Katastrophenwinter, wenn er erst Mitte März merkt, welche Stauden hopps gegangen sind???

Er hat also folgende Möglichkeiten:

Entweder er wird die eingegangenen Aufträge stornieren, weil er sie nicht komplett ausliefern kann. Tut er sicher nicht.

Oder er bringt seinen Onlineshop erst zwei Monate im Nachhinein auf Vordermann (d.h. bei einem mir bekannten Unternehmen 25 -35 % der Positionen als "Nicht lieferbar" einzugeben, was eine Negativwerbung sondergleichen darstellen würde!), weil er jetzt erst die Winterschäden bemerkt! Die Aufträge trudeln aber bekanntlich ab Januar herein!!

Oder er liefert eben das, was er hat. Noch irgendwelche Argumente??


Übrigens gefiel mir das Vorwort in der Gartenpraxis enorm gut:

Heutzutage muss ein Betrieb 24h-Utopie-Webshop-100%-Verfügbarkeit-Verfolgbare-Überblickbarkeit zuwege bringen und zuhause einen Betrieb mit Pseudoromantik aus den 20er-Jahren suggerieren. (leichte Abänderung, aber der Sinn ist derselbe).

Und wehe, da sind drei Läuse zu sehen, wie grauslich und igitt, aber alles selbstverständlich Bio! Die Pflanze selbst ist heutzutage anscheinend Nebensache.

Bleiben wir doch auf dem Teppich und sehen unser Metier wieder so natürlich und unverkrampft wie es immer war und auch ist. Mit allen Fehlerchen und natürlichen Unbillen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 09. Mai 2012, 13:28:17
Hallo zusammen,
jetzt muß ich doch die unrealistischen Antworten mancher User mal geraderücken ::) Ich bin BWL-er und habe selbst eine Online-Ferienwohnung-Vermietung. Da ich kein Informatiker bin und auch nur ansatzweise im Studium hatte, brauche ich für die Aktualisierung der Belegungspläne, Bestätigungsschreiben u.ä. bei 3 ! Ferienwohnungen (also äußerst übersichtlich) etwa 1-2 Stunden täglich. Ich muß auch nicht irgendwo rausrennen und gucke, wo was ist und zusätzlich habe ich kaum Post zu erledigen. Ich muß auch nicht täglich eine Bestandsaktualisierung vornehmen. Die Zeit müßte ich eigentlich in die Preise reinrechnen. Eigentlich ::) Eine Bestandsaktulisierung entspricht einer laufenden Inventur, nicht umsonst machen die Betriebe nur eine im Jahr, den Aufwand können wirklich nur wenige hier nachvollziehen 8)
Als BWL-er kann ich nur sagen, dass sich viele Branchen im Preiswettbewerb befinden, wobei auch Verbraucher nicht ganz unschuldig dran sind. Wenn man diese Zeit reinkalkuliert, die Ihr für Euch beansprucht, würdet Ihr die Preise wiederum nicht bezahlen wollen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz :)
Also ein wenig mehr an Preis-/Leistungsverhältnis denken schadet sicher nicht 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fips am 09. Mai 2012, 13:30:07
Natürlich ist es super, wenn man gerne etwas möchte und man bekommt es dann auch. Aber muss es immer sofort sein?

Neulich kam ein sehr interessanter Film dazu im WDR: "Wenn sofort gerade noch schnell genug ist."

Sofortness

Das scheint eine neue Seuche zu werden, bzw. ist es wohl schon :P ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lubuli am 09. Mai 2012, 14:02:50
toperfahrung: glücksgarten
superqualität, anständig verpackt, schnell und das alles zu vernünftigen preisen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 09. Mai 2012, 14:08:08
auch sofort? 8) ;D

[size=0]hätte es nicht auch nowness oder justnowness heißen können? :P ::) [/size]
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: rubin am 09. Mai 2012, 14:43:39
Hallo!

Als ordentlichen online Versand würde ich
www. templiner-kraeutergarten. de bezeichnen.
Schneller Versand , Menge an Samen ist mehr als ausreichend und die Keimrate ist auch sehr gut, auch bei den Exoten.

Dann habe ich auch Planzen bei
www. kraeuter-und-duftpflanzen. de gekauft und bin zufrieden.
Die Qualität war sehr gut, sowie Verpackung der Pflanzen in Holzwolle.
Lieferzeit kann schon mal etwas länger dauern, aber ist noch o.k.
ca 2-3 Wochen
Pflanzen sind keine Konserven ;-)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 09. Mai 2012, 18:13:15
Hallo zusammen,
jetzt muß ich doch die unrealistischen Antworten mancher User mal geraderücken ::) Ich bin BWL-er und habe selbst eine Online-Ferienwohnung-Vermietung. Da ich kein Informatiker bin und auch nur ansatzweise im Studium hatte, brauche ich für die Aktualisierung der Belegungspläne, Bestätigungsschreiben u.ä. bei 3 ! Ferienwohnungen (also äußerst übersichtlich) etwa 1-2 Stunden täglich. Ich muß auch nicht irgendwo rausrennen und gucke, wo was ist und zusätzlich habe ich kaum Post zu erledigen. Ich muß auch nicht täglich eine Bestandsaktualisierung vornehmen. Die Zeit müßte ich eigentlich in die Preise reinrechnen. Eigentlich ::) Eine Bestandsaktulisierung entspricht einer laufenden Inventur, nicht umsonst machen die Betriebe nur eine im Jahr, den Aufwand können wirklich nur wenige hier nachvollziehen 8)
Als BWL-er kann ich nur sagen, dass sich viele Branchen im Preiswettbewerb befinden, wobei auch Verbraucher nicht ganz unschuldig dran sind. Wenn man diese Zeit reinkalkuliert, die Ihr für Euch beansprucht, würdet Ihr die Preise wiederum nicht bezahlen wollen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz :)
Also ein wenig mehr an Preis-/Leistungsverhältnis denken schadet sicher nicht 8)
Dein Statement kommt wie gerufen! Eine vernünftige Aktualisierung kann eigentlich nur vorgenommen werden, wenn ein Warenwirtschaftssystem vorhanden ist und genutzt wird. Dies mag in einer Baumschule noch gehen, da dort die Güter langlebiger sind. Aber für Stauden, respektive Einjährige ist alles andere eine Sysiphusarbeit, für die niemand zahlen würde. Die Leute sind schlichtweg von A...n und anderen Onlineshops "verwöhnt". Apropos Sofortness...guter Artikel!! Mir wird schon schlecht, wenn manche Zeitgenossen telefonieren und fragen, ob der "Händler" die Staude xy "auf Lager" hat. ::) Pflanzen oder Schrauben, dass ist hier die Frage...

Jeder Lieferant ist bemüht, so prompt und so vollständig als möglich zu liefern. Gerne würden wir jedem Freak mindestens 1 Exemplar von 2.000 Spigelia marylandica liefern. Wenn wir sie denn herzaubern könnten. ::) :o ;) Der Vorrat reicht aber maximal bis April. Und was machen wir mit den Kunden, die diese vor Ort haben wollen? Und die Mutterpflanzen sehen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 09. Mai 2012, 18:59:31
Und damit, wie Windsbraut meint:
Zitat
Da muss bei so einem Anstieg der Bestellungen eben mal etwas vom davon erhofften Gewinn in eine Aushilfs-Schreibkraft investiert werden, die hilft, dass der laufende Schriftverkehr nicht zum Erliegen kommt.
ist es ganz bestimmt nicht getan! Diese Arbeit wird wohl jemand machen müssen, der sich zu 100% mit den Pflanzen und dem ganzen Betrieb auskennt!
Nicht einmal zum Jäten alleine wird man "irgendeine" Hilfskraft anstellen können!

Gut, das mag sein - aber dann gibt es durchaus andere Lösungen, wenn man seine Kunden nicht verärgern will.

Aber so, wie es gehandhabt wird, setzen sie offensichtlich andere Prioritäten. Sie bedienen bevorzugt Neukunden, die kurzfristig durch Fernsehsendungen auf sie aufmerksam geworden sind - und beantworten Anfragen bzgl. älterer und rechtzeitiger Bestellungen nicht, weil sie die Neukundenbelieferung offenbar für wichtiger halten. Und glauben, es reicht, wenn sie dafür die älteren Kunden pauschal um Verständnis bitten.

Sie könnten aber durchaus eine Aushilfe einstellen, die bei allen plötzlichen Spontanbestellungen aufgrund der Fernsehausstrahlung eine kleine Standardmail an diese Neukunden verschickt:

"Liebe ...., wir freuen uns, Sie als neuen Kunden gewonnen zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zunächst alle schon vorliegenden Bestellungen abarbeiten müssen. Danach werden wir Sie so schnell wie möglich beliefern".

Anstatt jemanden, der im Januar bestellt hat, mit einer Nachricht auf der Website zu vertrösten, man könne sich um seine Anfrage leider nicht kümmern, man müsse erstmal die vielen neuen Bestellungen verschicken.


Im Übrigen erwarte ich nicht, dass alle Pflanzen in Online-Shops immer verfügbar sind. Das zeigt ja oft schon der Hinweis, man möge ankreuzen, ob man mit Ersatz einverstanden ist.

Die Aussage "nicht lieferbar" ärgert mich allerdings sehr wohl bei Anbietern, die neben dem Angebot eine kleine Ampel haben, die die Lieferbarkeit anzeigt. So etwas suggeriert durchaus eine Kontrolle über die vorhandenen Bestände. Da erwarte ich auch, dass die Angabe stimmt, wenn die Ampel grün ist. Sonst sollte man sie lieber weglassen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 09. Mai 2012, 19:15:36
genau so sehe ich das auch, windsbraut.

allerdings erinnere ich mich jetzt nicht, auf diese ampeln schon einmal reingefallen zu sein - doch, ganz aktuell: bei diesem tollen spezial-hamamelis-shop, aber die kommunikation danach war ausreichend besänftigend - und hätte ich überhaupt alle bestellten sorten bekommen, hätte gg mich gelyncht. ;D

definitiv einer der schlimmsten flops war in der tat naturwuchs, nach einer ersten glückreichen bestellung wars nur noch murks: z.b. bei den englischen nelken (pinks) x-sorten zum bestellen - und dann irgendwann die nachricht, dass man sich vielleicht melden würde, wenn irgendwann genügend interessenten zusammen wären, dann würde man ggf. in england bestellen usw.usf. - da habe ich dann lieber selbst in uk zugeschlagen. und von naturwuchs dazu auch nichts mehr gehört. ;) letzter versuch waren diese maya dies&das-kartoffeln: bestellt (lange vor der lieferzeit) und nie wieder irgendeine reaktion... ::) entweder die haben da ein kommunikatives bermudadreieck, sind unfähig oder schlichtweg desinteressiert. aber für einen schicken onlineshop hats gereicht. :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 09. Mai 2012, 19:35:26
Staudo, du schreibst "Gaissmayer war Drogist ...".

Ich habe vorher auch was anderes gemacht, u.a. ein Geschäft, in dem ich mit einem täglich aktualisierten Webshop umgehen musste. Ich weiß was geht, wie es zu machen ist, und was nicht geht.

Dass es im Staudenbereich geht, einen Webshop (relativ) aktuell zu halten, zeigen bestimmte Staudenzüchter und -händler, indem sie bei einer generell lieferbaren Pflanze z.B. schreiben "ausverkauft. Dazu noch zwei, drei oder auch fünf erklärende Sätze anfangs der Webseite, und jeder Kunde weiß, dass Pflanzen nicht mit Unterlegscheiben gleich zu setzen sind.
Aber eine Einstellung "mir doch egal, ich setz da doch nicht noch einen Hiwi aka Bürohengst hin ..." geht mir genau so gegen den Strich wie der von einigen hier als super toller Gärtner angesehene Holländer, der auf der Eingangsseite Sprach-Auswahlbuttons anbietet (niederländisch, englisch, deutsch), die aber nicht funktionieren und man dann immer wieder bei niederländisch landet.
So eine Seite schaue ich mir ein Mal an, und das wars dann. Es ist schlicht so, dass ich mich dann verkackeiert fühle, und wie Kunden reagieren, die sich verkackeiert fühlen, sollte sich 2012 doch bereits rumgesprochen haben.


@sarastro, du schreibst

"Dies sind die bekannten Argumente von Leuten, die nichts von der Sache verstehen oder sich nicht hineindenken wollen. Wo liegt bitte der Unterschied zwischen einem Katalog und einem Online-Shop? Alles wird irgendwann einmal ausverkauft sein oder wintergeschädigt oder .... Und dies immer minutiös zu aktualisieren bedeutet eben ... ."

Deine negativ wertenden Äußerungen will ich gar nicht groß kommentieren, aber den Unterschied in den Köpfen derer, die sich mit einem Online-Shop oder einem Katalog befassen, den kann ich dir erklären.

Den Einen ist bewusst, dass der Papierkatalog letzten Winter gedruckt worden ist, und die Aktualität nicht zwangsläufig gegeben ist. Der Kunde wird beispielsweise anrufen und nachfragen, ob eine Pflanze erhältlich ist.
Die Anderen gehen davon aus, dass ein Online-Katalog immer aktuell ist, gerade deswegen hat er ja einen Online-Katalog vor sich auf dem Monitor. Wenn diese dann hören, dass dich das gar nicht interessiert, sondern dass du, ganz im Gegenteil dem Kunden Dummheit (nix von der Sache verstehen) oder Ignoranz (sich nicht hinein denken wollen) unterstellst, dann wird der vermutlich bedient sein.
Eine Internetpräsenz, und vor allen Dingen ein Internet-Shop, suggeriert laufende Aktualität, das ist ja gerade das, was einen Internet-Shop ausmacht. Diese nicht zu bieten, halte ich langfristig für fatal. Der allseits bekannte Versender mit den bunten Beilagen hat seinen Ruf für die nächsten 20 Jahre weg, und genau so wird der seinen Ruf bekommen, dem man nachsagt, seinen Internet-Shop nicht zu pflegen. Und so einen Ruf wird man lange lange Zeit nicht mehr los.

Bei Papier-Katalogen besteht diese Gefahr nicht, denn jeder weiß von der Vergänglichkeit des Papiers.

Was du wie machst, ist mir natürlich völlig wumpe, ich persönlich habe weder von der einen noch der anderen Strategie etwas. Aber vielleicht denkst du darüber nach, ob deine Grundeinstellung noch zur heutigen Zeit passt.

 
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 09. Mai 2012, 19:48:21
mir stellt sich die frage, wie gärtnereien heute intern ihre abläufe organisieren. also wie z.b. festgehalten wird, wieviele pflanzen wodurch auch immer auf den kompost müssen.

wenn der gärtner dies digital erfaßt und nicht in eine kladde schreibt, dann sind das ja schon einmal datensätze, die dann von einem integrierten system auch in einen online-katalog automatisch eingepflegt werden können.

man wagt es kaum zu sagen, aber das ist heute kein hexenwerk mehr und auch bezahlbar. schwer ist es sicher, dafür den richtigen partner zu finden. noch dazu, wenn die sozialen kontakte, die man noch so pflegt neben der arbeit, dafür nützliche berufsgruppen eher nicht einschließen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 09. Mai 2012, 19:52:23
hier stelle ich fest, dass ich mit herrn dingens ganz einig bin, als gärtner und kunde im jahr 2012:

ein onlineshop mit warenkorb suggeriert einfach (sofortige) verfügbarkeit - anders als ein onlinekatalog oder eine liste, aus der man gesondert mit digitalem oder analogem formular bestellen muss. das geht mir jedenfalls so. immer noch, obwohl (oder gerade weil) ich noch die zeiten ohne onlineshops kenne. ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 09. Mai 2012, 22:42:19
Staudo, du schreibst "Gaissmayer war Drogist ...".

Ich habe vorher auch was anderes gemacht, u.a. ein Geschäft, in dem ich mit einem täglich aktualisierten Webshop umgehen musste. Ich weiß was geht, wie es zu machen ist, und was nicht geht.

Dass es im Staudenbereich geht, einen Webshop (relativ) aktuell zu halten, zeigen bestimmte Staudenzüchter und -händler, indem sie bei einer generell lieferbaren Pflanze z.B. schreiben "ausverkauft. Dazu noch zwei, drei oder auch fünf erklärende Sätze anfangs der Webseite, und jeder Kunde weiß, dass Pflanzen nicht mit Unterlegscheiben gleich zu setzen sind.
Aber eine Einstellung "mir doch egal, ich setz da doch nicht noch einen Hiwi aka Bürohengst hin ..." geht mir genau so gegen den Strich wie der von einigen hier als super toller Gärtner angesehene Holländer, der auf der Eingangsseite Sprach-Auswahlbuttons anbietet (niederländisch, englisch, deutsch), die aber nicht funktionieren und man dann immer wieder bei niederländisch landet.
So eine Seite schaue ich mir ein Mal an, und das wars dann. Es ist schlicht so, dass ich mich dann verkackeiert fühle, und wie Kunden reagieren, die sich verkackeiert fühlen, sollte sich 2012 doch bereits rumgesprochen haben.


@sarastro, du schreibst

"Dies sind die bekannten Argumente von Leuten, die nichts von der Sache verstehen oder sich nicht hineindenken wollen. Wo liegt bitte der Unterschied zwischen einem Katalog und einem Online-Shop? Alles wird irgendwann einmal ausverkauft sein oder wintergeschädigt oder .... Und dies immer minutiös zu aktualisieren bedeutet eben ... ."

Deine negativ wertenden Äußerungen will ich gar nicht groß kommentieren, aber den Unterschied in den Köpfen derer, die sich mit einem Online-Shop oder einem Katalog befassen, den kann ich dir erklären.

Den Einen ist bewusst, dass der Papierkatalog letzten Winter gedruckt worden ist, und die Aktualität nicht zwangsläufig gegeben ist. Der Kunde wird beispielsweise anrufen und nachfragen, ob eine Pflanze erhältlich ist.
Die Anderen gehen davon aus, dass ein Online-Katalog immer aktuell ist, gerade deswegen hat er ja einen Online-Katalog vor sich auf dem Monitor. Wenn diese dann hören, dass dich das gar nicht interessiert, sondern dass du, ganz im Gegenteil dem Kunden Dummheit (nix von der Sache verstehen) oder Ignoranz (sich nicht hinein denken wollen) unterstellst, dann wird der vermutlich bedient sein.
Eine Internetpräsenz, und vor allen Dingen ein Internet-Shop, suggeriert laufende Aktualität, das ist ja gerade das, was einen Internet-Shop ausmacht. Diese nicht zu bieten, halte ich langfristig für fatal. Der allseits bekannte Versender mit den bunten Beilagen hat seinen Ruf für die nächsten 20 Jahre weg, und genau so wird der seinen Ruf bekommen, dem man nachsagt, seinen Internet-Shop nicht zu pflegen. Und so einen Ruf wird man lange lange Zeit nicht mehr los.

Bei Papier-Katalogen besteht diese Gefahr nicht, denn jeder weiß von der Vergänglichkeit des Papiers.

Was du wie machst, ist mir natürlich völlig wumpe, ich persönlich habe weder von der einen noch der anderen Strategie etwas. Aber vielleicht denkst du darüber nach, ob deine Grundeinstellung noch zur heutigen Zeit passt.

Grau ist jede Theorie! Du hast anscheinend nichts von dem begriffen zu haben, was ich oben schrieb, Beispiel Winterausfälle. Aber das nur nebenbei. Typischer Hang zur deutschen Gründlichkeit, ohne die Natur zu beachten. Aber ich werde schon wieder sarkastisch. ::)

In den englischsprachigen Ländern (und nicht nur dort) haben Kleinstbetriebe schon länger Webshops, weil sie bequem für Besucher und Firma gleichermaßen sind und lediglich ein Hilfsmittel für beide Seiten darstellen, mehr nicht. Glaubst du etwa, dass die etwa ihre Warenbestände ständig aktualisieren? Da habe ich aber ganz andere Dinge erlebt. Wer seltene Pflanzen erwerben will, der wird mehrere Firmen anleiern und mehrere Versuche starten müssen. Eine reine Versandgärtnerei wird ein möglichst gestrafftes Sortiment mit möglichst vielen Zukäufen haben, sonst kann diese nicht auf Engpässe agieren, von Winterausfällen und Schädlingsbefall ganz zu schweigen.

Mir sind gleich mehrere Firmen bekannt, die einen sehr dicken Katalog besitzen, die keine Wünsche offen lassen. Die Kataloge spielen alle Stücke, diese werden jeden Winter neu aufgelegt. Wenn man bestellt, bekommt man zeitenweise und mit viel Glück höchstens die Hälfte geliefert. Wo bitte liegt dann der Unterschied, wenn im Webshop von der selben getätigten Bestellung bei jeder zweiten Position "nicht lieferbar" steht? Die gleiche Frustration, mit vielleicht etwas mehr Auswahlmöglichkeit, aber die eigentlichen Wünsche bleiben auf der Strecke!
Fazit: die Firma hat dafür zu sorgen, dass nach Möglichkeit komplett geliefert wird. Dies ist schließlich ihr ureigenstes Interesse. Wenn sie dies nicht kann, dann sind andere Gründe dafür verantwortlich. Punkt.

Es hört sich theoretisch alles so leicht an, in der Praxis funktioniert es selten perfekt. Und wegen solcher Kinkerlitzchen irgend eine Firma schlecht zu machen, finde ich schlicht unfair und geht an der Realität völlig vorbei. Dies gilt besonders für diejenigen Kritiker, die nicht mit der Pflanze auf Du sind.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 09. Mai 2012, 22:46:15
es ist wirklich schlimm, daß sich mit deutscher gründlichkeit so gar kein geld verdienen läßt.

also manchmal...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 09. Mai 2012, 22:57:06
Die Aktualisierung des Webangebotes klappt bei Stade vorzüglich. Denn bei beiden Lieferungen fehlte jeweils eine Staude wg. Winterschaden. Das wußte ich vorher, weil es über Paypal eine Rückerstattung gab mit dem entsprechenden Kommentar. Auf der Webseite ist die Staude zwar noch vorhanden, aber mit dem Vermerk "z.Zt. nicht lieferbar". Also es geht doch. Klare Aussage, o.k. für den Kunden.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 09. Mai 2012, 23:05:16
Ich glaube, die Diskussion führt zu nichts. Eins ist jedoch ganz klar: Kann die Bestellung nicht vollständig ausgeführt werden, erwarte ich eine möglichst schnelle Nachricht und kann dann entscheiden, ob ich diese aufrecht erhalte oder nicht. Und dass ich ein anspruchsloser Kunde bin, kann ich jetzt nicht ganz glauben ;D
Nur so am Rande, bis auf ein paar wenige Ausnahmen abgesehen, gibts kein Vertragsschlußzwang, und zwar für beide Parteien 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 09. Mai 2012, 23:05:50
... Du hast anscheinend nichts von dem begriffen zu haben ...

du offenbar aber auch nicht... ::) es ist offenbar zwecklos, hier weiter zu diskutieren! bleibe du doch einfach glücklich mit deinen empfindsamen pflanzen und finde bestimmte modern anspruchsvolle kunden weiterhin schlicht unbekömmlich - als kunde suche ich mir dann schon aus, wo ich mich mit meinen (modernen, nowness-geprägten) bedürfnissen ausreichend ernst genommen fühle. :)

wo wir bei bestellungen von rara in uk sind: ich habe unlängst ein lang gesuchtes bei proper plants gefunden und mitten im winter bestellt, dann einvernehmlich den versand auf das frühjahr verlagert... irgendwann bekam ich nun nachricht: ob ich jetzt empfangen möchte. ja, ich wollte! :D mehrere mails liefen noch hin und her, versandnachricht, empfangsnachricht & dank, rückmeldung & dank - die pflanzen sind auch superkräftig, ich bin begeistert! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 09. Mai 2012, 23:28:02
Leute Leute, irgendwie ist da schon fast lächerlich was einige von solchen kleinen Betrieben erwarten, die es mit lebendem Objekt und zu 99% verständnisvollen Kunde zu tun haben.

Nicht das es als Werbung abgetan wird, aber hostaversand zB bin ich mit einer zuverlässigen Versandkraft ganz alleine. Nebenbei noch Verkäufer, Berater, Giesbeauftragter, Frostschutzbeaufttragter, Mitarbeiterbeauftragter, Hausmeister, Fahrzeugbeauftragter, Kassenabrechnungsbeauftragter, Gartenmessebeschicker, Müllbeauftragter, Vater und Mensch.

Wer damit, und der möglichen Unzulänglichkeit einen Artikel, der gerade eben ausverkauft ist, im Onlineshop aber noch als nicht ausverkauft verzeichnet ist, nicht zurecht kommt, der bestelle Hosta Chiemsee Angel besser bei A..zon . Lieferung in 23 Stunden und 11 Minuten garantiert. Vielleicht. Eher nicht. Eigentlich gar nicht.

Die angesprochenen Vergleiche sind für mich nicht schlichtweg absurd. Und von unlauterem Wettbewerb zu sprechen... Halt ich besser meinen Mund.

Und aufgezeigte positive Erfahrungen bei dem einen oder anderen Versand, sei es aus England oder sonst wo her, sind für mich nicht relevant. Ich beschäftige mich mit meiner aktuellen Situation und wie ich dem Kunden und meiner Vorstellung von Qualität gerecht werden kann.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: brennnessel am 10. Mai 2012, 04:40:44
Lasst es euch nicht verdrießen und bleibt auf eurem Weg, ihr Zwei!
In Freising werden euch dieses Wochenende die Leute wieder stürmen und eure Standl leerkaufen ;)!
Egal, in welcher Branche jemand wirkt: man muss spüren, dass ein Mensch seine Arbeit mit ganzem Herzen macht und sich nicht durch falsche Zwänge verbiegen lässt!




Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 10. Mai 2012, 06:08:59
Und hoffenlich nicht nur in Freising! ;D
Es zählen immer noch Kompetenz und Sachverstand, breites Pflanzenwissen und gute Qualität. Über kleine Unzulänglichkeiten sollte man hinwegsehen. Wo Menschen sind, fallen Späne. Wer keine Fehler macht... Nobody is perfect.
So,nun halte ich meinen Mund! ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 10. Mai 2012, 06:12:05
Und hoffenlich nicht nur in Freising! ;D
Es zählen immer noch Kompetenz und Sachverstand, breites Pflanzenwissen und gute Qualität. Über kleine Unzulänglichkeiten sollte man hinwegsehen. Wo Menschen sind, fallen Späne. Wer keine Fehler macht... Nobody is perfect.
So,nun halte ich meinen Mund! ;D ;)

I aa, bis später!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: felidae am 10. Mai 2012, 07:11:39
Nachdem ich letztes Jahr in einem Einmann(-frau)betrieb als Saisonarbeiterin gearbeitet habe, sehe ich die Dinge auch etwas anders.

Die Besitzerin hat ihren Hauptkundenstamm mittlerweile bei dem Onlinehandel und nicht mehr direkt in der Gärtnerei. Früher kamen die Menschen aus ganz Deutschland zu ihr, jetzt wie gesagt, wird bestellt. Sie hat ihre Gärtnerei von morgends 10 bis abends 18 Uhr geöffnet. Zwischendurch wird in der Gärtnerei kurz ein Brot gegessen, damit sie durchhält.
Wenn sich doch ein Kunde in die Gärtnerei verirrt (das hört sich jetzt etwas merkwürdig an, aber wer fährt schon mehrer Kilometer, wenn er sich alles schicken lassen kann ?) möchte er ja auch eine Beratung, die manchmal mit einem Häuserkauf zu vergleichen ist. Mit etwas Glück, läßt er dann auch Geld da (das ist ja der Sinn und Zweck eines Verkaufs). Danach müssen die Pflanzen oft auf den Tischen wieder zurechtgestellt werden (der Kunde hat ja immer das Recht, die Pflanzen aus der Mitte der Tische zu kramen, egal ob was abbricht oder nicht) und wenn man sich dann den tatsächlichen Stundlohn anschaut ist das echt lächerlich. Zwischendurch werden Pflanzen ausgesät, geteilt, geschnitten, auf Schnecken und Schädlinge kontrolliert, Telefonate geführt, pikiert und wenn das Wetter mitspielt, im Garten gearbeitet.

Abends geht es dann zu Hause im Büro mit dem Onlinhandel weiter. Da werden die Mails beantwortet und die Aufträge ausgedruckt, abgeheftet und für den nächsten Tag alles für den Versand vorbereitet. Die Kartons werden zwischendurch in der Gärtnerei ja auch noch gepackt.

Alles in allem endet ihr Arbeitstag nicht selten vor 12 Uhr nachts. Und wäre sie nicht von ganzem Herzen Gärtnerin, hielte das wohl kein Mensch durch. Krank sein darf sie natürlich auch nicht.....

Also ich möchte nicht tauschen ;)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2012, 07:39:06
sie könnte aber wohl auch konsequenterweise auf die laufkundschaft verzichten und nur noch den onlinehandel bedienen, und das tagsüber.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 10. Mai 2012, 07:41:58
Tagsüber Päckchen packen? Der Vorschlag ist völlig weltfremd. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: felidae am 10. Mai 2012, 07:46:01
sie könnte aber wohl auch konsequenterweise auf die laufkundschaft verzichten und nur noch den onlinehandel bedienen, und das tagsüber.

Geht nicht. Die Laufkundschaft ist ja eh nicht mehr viel und der Computer steht im Büro und nicht im Gewächshaus. Da müsste ja erst ein Büro gebaut werden. Der Computer würde durch die Feuchtigkeit schnell den Geist aufgeben. Sie krebst finanziell am Minimum. Da gibt es einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis...... ;)
Abgesehen, wenn sie das tagsüber macht, müsste nachts die Arbeit an den Pflanzen durchgeführt werden, wo ist da der Unteschied ? 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2012, 07:48:49
nein, ich meinte natürlich vor allem, es könnte ggf. etwas entspannend sein, auf die raumgreifende stundenlange beratung zu verzichten - es sei denn, genau das lüde die chronisch leeren gärtniakkus immer mal wieder auf. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tiarello am 10. Mai 2012, 08:23:33
Primärer Beurteilungsmaßstab sollte doch aber nicht sein, ob jemand sein Geld leicht oder schwer verdient. Oder wie jemand seinen Betrieb organisiert oder auch ob nicht.

Wichtig ist doch, ob meine Erwartungen, die der Anbieter geweckt hat, erfüllt werden. Es sollte halt nicht mehr versprochen werden als dann auch geleistet werden kann. Zu einer guten Präsentation gehört eben auch die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit zu vermitteln.

Dabei ist es völlig egal ob es sich um ein modernes Online-Handelsunternehmen oder einen chaotischen Kramladen handelt. Beide sind als Geschäftspartner interessant, solange sie keine falschen Erwartungen wecken.

Umgekehrt sollte der Kunde auch vorher prüfen ob seine Erwartungen an das spezielle Unternehmen angemessen sind. Klischeevorstellungen wie "heutzutage kann man aber erwarten, dass..." sind da viel zu pauschal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 10. Mai 2012, 08:31:43
Ich kaufe - wirklich! - gerne in chaotischen Läden, ich bin ja selbst chaotisch gestrickt. ;D ;D
Schwierig wird es nur, wenn mir was anderes vorgegaukelt wird. Ich denke aber, manchmal sind die Ambitionen des Anbieters einfach zu groß, der Alltag holt einen dann schnell ein - auch das kommt mir nur allzu bekannt vor.
Ärgerlicher finde ich, wenn ich ein Töpfchen bekomme, mit dem Hinweis, das Pflänzchen sei halt witterungsbedingt noch nicht ausgetrieben, und dieses Pflänzchen dann zwar austreibt, aber dermaßen mickrig ist, dass die Freude daran sich sehr in Grenzen hält. Habe ich erlebt, und zwar nicht nach diesem Winter, bei dem ich noch Verständnis dafür hätte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenlady am 10. Mai 2012, 08:44:06
(das hört sich jetzt etwas merkwürdig an, aber wer fährt schon mehrer Kilometer, wenn er sich alles schicken lassen kann ?)


Ich z.B. und breche jetzt trotz Unwetterwarnung nach Holland auf zu Fahner. Ich kaufe grundsätzlich lieber, was ich sehe und sofort mitnehmen kann (das gilt sogar für die Fotoausrüstung, die ich angesichts der Wettervorhersage allerdings nicht mitnehme ;D )

Mitgebrachte Pflanzen aus England sind hier alle eingegangen, offenbar ist das hiesige Klima englischen Sensibelchen abträglich ::) deshalb möchte ich auch nichts in England bestellen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 10. Mai 2012, 09:02:35
"Grau ist jede Theorie! Du hast anscheinend nichts von dem begriffen zu haben, was ich oben schrieb, Beispiel Winterausfälle."

Klar, keiner begreift was. Alle dumm außer Mutti ;D .

As to Winterausfälle: bricht dir ein Zacken aus der Krone, wenn du unter eine Pflanze schreibst Winterausfall ?
Andere können das (und machen das).
Wieder andere machen es sich noch einfacher und schreiben "aufgrund des außergewöhnlichen Winters kann es sein, dass viele Pflanzen nicht im gewünschten Umfang lieferbar sind."

Einen Kunden, der das nicht versteht, wird es eher nicht geben. Aber vermutlich gibt es eine Menge Kunden, die sich auf den Arm genommen fühlen, wenn du ihnen sagst "schau, das kannst du bei mir alles kaufen" und die dann später, nachdem sie sich stundenlang mit dem E-Shop auseinander gesetzt und dann bestellt haben, von dir lesen müssen "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, ich stelle doch keinen Hiwi an, der meine Webseite einigermaßen aktuell hält.".

Jeder runiert sich halt seinen Ruf so gut er kann. Und hier vermittelst du ziemlich erfolgreich, dass dir Kunden völlig wurscht sind, weil du ja Gärtner und kein Verkäufer bist.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 10. Mai 2012, 09:15:38
tiarello sagt mit anderen Worten, was ich meine:

"Wichtig ist doch, ob meine Erwartungen, die der Anbieter geweckt hat, erfüllt werden. Es sollte halt nicht mehr versprochen werden als dann auch geleistet werden kann. Zu einer guten Präsentation gehört eben auch die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit zu vermitteln."

"Es sollte halt nicht mehr versprochen werden als dann auch geleistet werden kann", das ist der Punkt
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thüringer am 10. Mai 2012, 09:23:38
(das hört sich jetzt etwas merkwürdig an, aber wer fährt schon mehrer Kilometer, wenn er sich alles schicken lassen kann ?)

... Ich kaufe grundsätzlich lieber, was ich sehe und sofort mitnehmen kann ...

Das halte ich auch so, abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen, wie z.B. bei Rosen, die Herr Weingart nicht im Sortiment hat oder Raritäten aus Sangerhausen. Ich fahre notfalls auch mal wegen hier ausverkaufter Pflanzen und/oder Samen oder auch wegen eines Ersatz-Apfelbaumes in die Landeshauptstadt, ansonsten verzichte ich eben.

Sehr gute, aber eben nur einmalige Erfahrungen habe ich daher nur mit Herrn Agel in Steinfurth und dem Versand aus Raa-Besenbek mit den Sangerhäuser Raritäten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 09:33:46
Mal abgesehen davon, dass ein höflicher Umgangston hier durchaus wünschenswert ist, möchte ich noch einen Punkt aus meiner Sicht beisteuern.

Man kann vernünftigerweise von keinem Anbieter verlangen, dass er alles immer vorrätig hat - zumal wenn es sich um Raritäten handelt - , und dass immer alles klappt. In der nicht-virtuellen Welt zeigt sich ja dann in der Kommunikation schnell, mit wem man es gegenseitig zu tun hat.

Aber von einem Online-Shop oder Katalog kann man schon verlässliche und aktuelle Auskunft erwarten. Denn Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit sind die zwei wichtigsten Elemente in der Internetkommunikation, denn schließlich kann heute jeder alles ins Netz stellen.

Einen Online-Shop oder Katalog zu betreiben bedeutet deshalb für den Anbieter, dass er sich den Üblichkeiten und Anforderungen des Mediums entsprechend verhalten sollte. Sonst sollte er besser die Finger vom Medium Internet als Vertriebskanal lassen.

Eine vernünftige Technik ermöglicht es in wenigen Sekunden, den Status einer Pflanze von 'lieferbar' auf ' nicht lieferbar' zu ändern.

Alternativ könnte man bei Pflanzen generell anmerken 'ständig im Sortiment' oder 'Verfügbarkeit auf Nachfrage'. Wenn man dazu einen entsprechenden netten Hinweis gibt, wird das jeder Websitebesucher verstehen.


Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 10. Mai 2012, 09:39:31
Dem ist zuzustimmen.

Als besonders ärgerlich empfinde ich es aber, wenn man bei einer frühzeitigen Online-Bestellung von Raritäten im Unklaren gelassen wird, ob die Pflanze überhaupt lieferbar ist (Winterausfälle ausgenommen). Man wiegt sich also in dem Glauben, das begehrte Objekt geliefert zu bekommen, wird dann aber zu einem Zeitpunkt enttäuscht, der einem eine alternative Bestellung unmöglich macht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Callis am 10. Mai 2012, 09:43:27
Mit Ausnahme von Taglilien, bei denen ich gewisse Ansprüche habe, die auch gute Sortimentsgärtnereien nicht befriedigen können, lasse ich mir kaum Pflanzen schicken. Da halte ich es wie gartenlady und fahre lieber mal ein bißchen weiter und schaue mir die Pflanzen vor Ort oder auf Pflanzenmärkten an und kann auch mal Fragen dazu stellen. Vor Ort, ein wohlgediehenes Pflänzchen in der Hand, lasse ich mich dann auch durchaus zu ganz ungeplanten Käufen hinreißen.

Ich bin aber auch nicht jemand, der immer die ganz ausgefallenen Subspezies der Subspezies oder den "letzten Schrei" aus Gartenzeitschriften oder Garten-pur haben muss. ;) Da bleibt einem ja wohl nur der Versandhandel. Ich denke, dass man heute durch den riesigen Onlinehandel eines gewissen Unternehmens A....n dazu tendiert zu erwarten, alle Bestellungen sofort bestätigt und möglichst am nächsten Tag zugesandt zu bekommen. Das verdirbt den Kundencharakter. ;D

Für wünschenswert auch beim Pflanzenversandhandel würde ich allerdings halten, dass ich kurzfristig eine Nachricht bekomme, wenn eine bestellte Pflanze nicht lieferbar ist, denn dann könnte ich mich ja eventuell woanders darum bemühen und hätte nicht erst beim Auspacken des immer sehnlichst erwarteten Pakets die große Enttäuschung.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Crambe am 10. Mai 2012, 10:15:19
Genau das würde ich mir auch wünschen, dass man Nachricht bekommt, was nicht lieferbar ist.
Letztes Jahr bestellte ich online eine ganz bestimmte Rose zum Verschenken. Und noch 2-3 Sachen "nebenbei", die eigentlich nicht wichtig waren. Ich bekam auch Nachricht, dass die Sendung in 2 Wochen abgehe. Dann kam die Nachricht, dass das Paket abgeschickt sei, das Paket kam. Die Rose fehlte, keine Bemerkung dazu auf der Rechnung. Per E-Mail erfuhr ich dann, dass es keine verkaufbare Rose mehr gegeben hätte, ich würde aber vorgemerkt für den Herbst, wenn ich dies wünsche. Dies wünschte ich. Ich habe bis heute keinerlei Nachricht mehr bekommen, geschweige denn diese Rose.
Ich fahre also auch lieber kilometerweit, um mir Pflanzen direkt raussuchen zu können. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Katrin am 10. Mai 2012, 11:15:32
Nachdem ich den Thread jetzt gelesen habe glaube ich, dass viele von uns nur aufgrund der Webpräsenz eines Betriebs nicht auf dessen Größe schließen können. Daher legen wir an alle Anbieter die gleichen Maßstäbe an, egal ob das ein Mini-Ein-Mann-Betrieb ist, eine kleine Gärtnerei oder ein riesiges Unternehmen, das alleine fürs Büro drei Angestellte hat. Auf manchen Websites gibt es eine kleine Vorstellungsseite, aber bei anderen findet man nichts. Ich war schon oft überrascht, als ich nach dem Studium des Online-Shops oder es zugemailten Katalogs eine riesige Gärtnerei erwartet habe und dann in einem winzigen Areal stand, wo von jeder Pflanze nur drei Stück dastanden. Oder ich erwartete eine schnucklige Minigärtnerei und es war ein gigantisches Anwesen, mit automatischer Bewässerung und mit Quartieren mit eigenen Angestellten.

Was ich sagen will: Manche Betriebe schaffen es schlicht nicht (weder finanziell noch zeitlich), sich zusätzliche Schreibkräfte anzustellen. Nur müssen die dann wirklich auf das Internet verzichten? Darf jemand, der seine Gärtnerei betreibt, wie felidae es beschrieben hat, keinen Web-Shop anbieten, weil er es zu Stoßzeiten im Frühling nicht wird schaffen können, die Bestände im Internet zu aktualisieren? Das ist eine ernsthafte Frage. Aber wenn jedes Medium nur von denen genützt werden dürfte, die es perfekt beherrschen und auch beherrschen können, dann müsste es noch ganz andere Abstriche geben.

Müsste man dann, um beim Thema zu bleiben, nicht zuallererst irreführende Werbungen und falsche Bilder aus Katalogen verbannen? Müsste man dann nicht alle Betriebe boykottieren, die nicht winterharte Pflanzen nur mit dem Hinweis "braucht leichten Winterschutz" unter die Leute bringen und auch alle, die Wuchern mit "vitalem Wachstum" umschreiben oder gar die immergleiche Kirsche siebenundzwanzigmal auf ein Bäumchen kopieren?

Oder natürlich, man verschickt keine Pflanzen mehr. Aber wäre das besser?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 12:24:23
Katrin, da wirfst du jetzt aber viel in einen Topf. Mal ganz abgesehen von der "Wahrheit" von Katalogen oder Hochglanzfotos, bleiben wir mal beim Internet-Shop:

Keinem ist es unbenommen, zu schreiben, dass er nur eine kleine Gärtnerei hat. Und niemand hat gesagt, dass kleine Gärtnereien keine Website haben dürften. Im Gegenteil wird es oft eher sympathisch wirken, wenn man auf eine nette Website einer kleinen Gärtnerei stößt, und wenn dort freundlich erklärt wird, dass man leider oft keine Zeit findet, die Website zu aktualisieren. Wie von mir oben vorgeschlagen, könnte man einfach dazu auffordern, nachzufragen.

Es geht doch um etwas anderes, nämlich darum, dass man schon schauen muss, wie ein Medium tickt, wenn man denn damit Geschäfte machen möchte. Wer sich über die berechtigten Erwartungen von Internetusern hinwegsetzt, darf sich nicht wundern, wenn die Besucher verärgert sind.


Liebe Grüße
Thomas

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Flora Gunn am 10. Mai 2012, 12:55:37
Es kommt doch darauf an, ob eine Gärtnerei einfach überlastet ist oder wissentlich geschönte oder gar falsche Angaben macht.

Ich habe mal auf Grund eines unschlagbaren Preises bei einen Versender mit massiver Internetwerbung 100 Eiben (Jungpflanzen 30-50 cm Größe) bestellt.
Angabe im Online-Shop: sofort lieferbar.
Die Bestellbestätigung habe ich sofort erhalten, ist ja auch die Programmierung im Online-Shop. Daß darauf keine Lieferzeit stand, war mir vorerst nicht aufgefallen.
Dann kam die Ware aber nicht. Nach 2 Wochen Nachfrage per email - keine Antwort. Nach wieder 1 Woche neue Nachfrage per email - Antwort: es dauert noch 1-2 Wochen.
Nach über einem Monat seit Bestellung kam dann die Ware: dünne kleine Reiserchen, Größe ca. 20 cm.
Ich rief dann dort an um die Lieferung zu reklamieren, doch ich wurde freundliche informiert, daß sich die Größe natürlich "inklusive Wurzeln" verstehe. ???
Ja, schon klar. Das ist also meine einzige Bestellung in diesem Laden.

Anderes Beispiel:
Habe ca. 10 Pflanzen bei einer Staudengärtnerei bestellt, Ware wurde nach 2 Tagen versandt. 2 davon waren nicht mehr lieferbar, das wurde auf der Rechnung
vermerkt mit dem Hinweis, daß man deshalb die Portokosten reduziert hat.
Finde ich völlig in Ordnung.

Übrigens: wenn ich bestimmte Pflanzen wirklich sofort benötige, dann frage ich vorher beim Anbieter nach. Woher soll der Lieferant denn wissen, welche Pflanze aus meiner Bestellung besonders eilig oder wichtig ist?


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 10. Mai 2012, 13:01:24
Ausschnitt aus meinen unvermeidlichen AGB:

"Verfügbarkeit
Lieferung erfolgt nach Reihenfolge des Posteinganges solange der Vorrat reicht . Vergriffene Ware wird nicht nachgeliefert. Wir sind eine Gärtnerei die im Freiland kultiviert und daher der Natur (Frost, Hagel, Sturm, tierische Schädlinge...) unterworfen ist. Kulturausfälle sind leider nicht zu vermeiden. Manch langsamwüchsige Sorte ist jedes Jahr nur in sehr kleinen Stückzahlen erhältlich, frühzeitige Bestellung ist ratsam. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.
"

Ganz wichtiger Passus ist unterstrichen...

Jetzt geht es aufbauen nach Freising. Und tschüss....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 10. Mai 2012, 13:41:24
"Grau ist jede Theorie! Du hast anscheinend nichts von dem begriffen zu haben, was ich oben schrieb, Beispiel Winterausfälle."

Klar, keiner begreift was. Alle dumm außer Mutti ;D .

As to Winterausfälle: bricht dir ein Zacken aus der Krone, wenn du unter eine Pflanze schreibst Winterausfall ?
Andere können das (und machen das).
Wieder andere machen es sich noch einfacher und schreiben "aufgrund des außergewöhnlichen Winters kann es sein, dass viele Pflanzen nicht im gewünschten Umfang lieferbar sind."

Einen Kunden, der das nicht versteht, wird es eher nicht geben. Aber vermutlich gibt es eine Menge Kunden, die sich auf den Arm genommen fühlen, wenn du ihnen sagst "schau, das kannst du bei mir alles kaufen" und die dann später, nachdem sie sich stundenlang mit dem E-Shop auseinander gesetzt und dann bestellt haben, von dir lesen müssen "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, ich stelle doch keinen Hiwi an, der meine Webseite einigermaßen aktuell hält.".

Jeder runiert sich halt seinen Ruf so gut er kann. Und hier vermittelst du ziemlich erfolgreich, dass dir Kunden völlig wurscht sind, weil du ja Gärtner und kein Verkäufer bist.

Jetzt grenzt es aber schon fast an Verleumdung bzw. grenzenlosen Stuss, was du da von dir gibst. Erstens ist dies eine miese Unterstellung, mir wären die Kunden wurscht. Für eine Vergaukelung halte ich etwas ganz anderes, nämlich in erster Linie das, was uns große Versandfirmen mit Buntbildern vorgaukeln, was mit der Realität nichts zu tun hat. Aber Hauptsache der Webshop ist aktualisiert, die Verfügbarkeit für Zwergengärtner und Co. ist gewährleistet. Ob die Pflanzen dann den Erwartungen entspricht, ist offenbar nebensächlich.

Weiter oben habe ich deutlichst versucht zu verklickern, dass sich Winterschäden meist erst dann rausstellen, wenn ein Herr Dingsbums aus Bullerbü schon längst bestellt hat. Wegen zwei oder drei fehlender Positionen von 20 Positionen um rund 5 Euro 35 wird man nicht hin und her telefonieren, auch wenn man um Kundenzufriedenheit bemüht ist. Per Mail geht das schon eher.

Bis dato hat sich bei uns noch niemand beschwert, wenn eine Pflanze wintergeschädigt nicht versandt wurde. Hingegen dann, wenn sie später bei Herrn Dingsda nicht austrieb, völlig zu Recht!

Ich weiß nicht, wo ich noch mehr schulmeisterhaft sein soll, ist mir langsam peinlich. Langsam reicht es mir aber entschieden, mir schwillt der Kamm erheblich über soviel Präpotenz und Überheblichkeit. Da führen sich hier ein paar auf, als hätten sie die Weisheit mit dem Löffel gefressen und versuchen dauernd, gewissen Leuten ans Bein pinkeln zu wollen! Und verstreuen Halbwissen wie ein kastrierter Kater, der weiß, wie es geht, nur kann er halt selbst nicht. :o Tut mir leid, wenn ich jetzt ausfällig geworden bin.

Bei mir steht deutlich in den Vertragsbedingungen, dass Pflanzen nicht wie Schuhe produziert werden können, sondern auch mal ausverkauft sein können. Einen Webshop zu pflegen erfordert Zeit, die man in den Monaten April/Mai nicht immer hat, außer man beschäftigt sich ausschließlich mit Versand. Im Juni sind bereits viele Pflanzen wieder nachproduziert. Die Frühjahrsaufträge sind aber schon längst draußen! Und für nur zwei Monate die Verfügbarkeit ändern?? Das tue ich vielleicht bei meinen Anemonen oder bei einer Soldanella, die erst im September vermehrt werden.

Im Übrigen stimme ich Katrin voll zu, natürlich auch Callis, die den Nagel wieder auf dem Kopf getroffen hat.
Und tschüss!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 13:43:40
Der Text ist gut, planwerk. Aber ...

Ausschnitt aus meinen unvermeidlichen AGB:

Da kaum jemand AGBs liest, dürfte das wenig sinnvoll sein.

Deshalb würde ich den Hinweis, dass nicht alles immer verfügbar ist, gut sichtbar dort anbringen, wo der Kunde bestellen kann. Streng genommen ist dies sogar erforderlich.

Um Platz zu sparen, könntest du dort schreiben:

Hinweis zur Verfügbarkeit

und dann die ausführliche Information in einem Layer zeigen oder zur entsprechenden Stelle der AGBs verlinken.

Oder du machst ein Sternchen dran und setzt den ausführlichen Hinweis so wie eine Fußnote ans Seitenende.

Möglichkeiten gibt es viele.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 13:46:42
Hrrrm ... bitte etwas freundlicher!

Immerhin bietet diese Diskussion die wertvolle Möglichkeit, voneinander zu lernen. Deshalb empfehle ich dringend, erstmal durchzuatmen und die Wortwahl zu mäßigen.

Ich will nicht schon wieder auf unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette verweisen.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fyvie am 10. Mai 2012, 13:48:16
sarastro, ich finde es nur ärgerlich, dass du den eigenen Anspruch, den du durch deine professionelle Internetpräsenz offenbarst, dem Konsumenten auf ( für mein Empfinden ) sehr selbstgerechte Art und Weise absprichst...


Der manipulative Mechanismus des interaktiven Warenkorbs ist ein sehr subtiler aber effektiver... ::) ;)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 10. Mai 2012, 14:00:01
Ich möchte hier niemandem etwas absprechen und will auch nicht selbstgerecht oder selbstherrlich agieren, denn gerade dies steht mir sehr fern. Entschuldigt, wenn dies so rüberkommt, aber ein etwas schärferer, sarkastischer Ton bewirkt vieles (siehe auch Günther Grass...) ;D.

Allerdings sollten hier einige Damen und Herren nicht so tun, als wären sie das Maß aller Dinge und anhand kleiner Negativpunkte bestimmen, was gut oder krottenschlecht ist. Als gehören ihnen die virtuelle Welt bzw. das Forum und bestimmen den Lauf der Dinge ("weil man das eben so macht").

Ich handhabe unseren Webshop auf meine Weise, Planwerk auf seine Weise, Geißi auf wieder andere Weise und dies hat der Kunde zu akzeptieren, ob es anderswo nun anders gehandhabt wird oder nicht. Das hat beigott nichts mit Überheblichkeit zu tun, sondern mit ein wenig Individualismus, der in unserer Welt immer mehr abhanden kommt. Alles andere ist langweilige Uniformität, die sich bei den Beschreibungen und Bebilderungen fortsetzen kann.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 14:00:10
Nachtrag zu planwerk:

Ich habe gerade gesehen, dass in deinem Shop bei den Pflanzen entweder steht:

Zitat
Produkt ist sofort verfügbar
Lieferzeitraum: derzeit verfügbar Tag(e)

oder aber:

Zitat
Sorry, leider vergriffen. Wir sind am vermehren.

Damit ist doch alles ok, wenn diese Angaben aktuell sind. - Meine Vorschläge betreffen Shops, in denen die Zeit für ständig aktuelle Angaben fehlt.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irm am 10. Mai 2012, 14:04:41

Mitgebrachte Pflanzen aus England sind hier alle eingegangen, offenbar ist das hiesige Klima englischen Sensibelchen abträglich ::) deshalb möchte ich auch nichts in England bestellen.
Da muss ich jetzt doch widersprechen. Ich habe aus GB im Januar zwei Lieferungen bekommen, eine sogar wurzelnackt ::) diese Pflanzen leben ALLE. Dass ich Pech mit rareplants hatte, habe ich ja auch schon irgendwo geschrieben. Dessen Päckchen brauchte knapp 6 Wochen, da GLS es vergaß auszuliefern - und rareplants mir nicht sagte, welches Transportunternehmen er beauftragt hat ! Er hat überhaupt gar nie irgendwas gesagt >:( auch das letzte Fax blieb wieder unbeantwortet, Mails sowieso. Ans Telefon ging auch keiner, AB hatte ich auch versucht, nix. Deshalb möchte ich vor diesem Versender warnen ! Ich habe da 150 Euro in den Sand gesetzt. Die Pflanzen lagen wochenlang in einem warmen Raum und wurden dann bei -22° geliefert, so durchgefroren, dass sie am nächsten Tag noch nicht völlig aufgetaut waren :( nix, bis auf eine Nomocharis hat überlebt, diese überlegt und überlegt und überlegt noch :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 14:05:44
Ich handhabe unseren Webshop auf meine Weise, dies hat der Kunde zu akzeptieren, ob es anderswo nun anders gesehen wird oder nicht.

 ::) Schade. Nicht nur ich erwarte es eigentlich anders herum: Wer mir etwas verkaufen möchte, sollte dafür sorgen, dass ich nicht herumsuchen und mich ggf. ärgern muss. Es ist selten so, dass es keine Alternativen gibt - gerade im Internet.

Zitat
Das hat beigott nichts mit Überheblichkeit zu tun, sondern mit ein wenig Individualismus, der in unserer Welt immer mehr abhanden kommt. Alles andere ist langweilige Uniformität, die sich bei den Beschreibungen und Bebilderungen fortsetzen kann.

 ::) Ich empfinde so etwas nicht als Zeichen von Individualität. :-X

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 10. Mai 2012, 14:38:10
das gute an einer eigenen website ist doch, daß da genau das und an genau dem ort steht, was ich da stehen haben will!

und zweitens, daß man mit den jahren lernt, die kundenbedürfnisse dort auch einzuarbeiten und die site anzupassen.

ja, ich lebe nach neun jahren auch sehr von mund-zu-mund-propaganda. aber meine website ist immer noch mein zentrales instrument, kunden zu finden. entsprechend viel zeit investiere ich dort in die pflege. und dann gibt es kunden, die sagen: wenn sie so sind, wie ihre website, dann wollen wir nur sie! und dann freu' ich mich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2012, 14:42:51
herrlich, wie der fürst des weisheitstempels von den ösis die hohe kunst der publikumsbeschimpfung gelernt hat - einfach köstlich! ;D ;D


edit: das finde ich eine sehr nachvollziehbare herangehensweise, freitagsfish. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 10. Mai 2012, 14:49:43
Ja, so ists halt, einer lernts früher, der andere später, und so mancher gar nie. ::) :P
Ich lerne draus......................................
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 10. Mai 2012, 14:51:00
edit: das finde ich eine sehr nachvollziehbare herangehensweise, freitagsfish. :)

na, da bin ich aber froh! ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 10. Mai 2012, 14:52:36
Ich handhabe unseren Webshop auf meine Weise, Planwerk auf seine Weise, Geißi auf wieder andere Weise und dies hat der Kunde zu akzeptieren, ob es anderswo nun anders gehandhabt wird oder nicht.

Das kann man so sehen und so machen.
Ich kann verstehen, dass man nicht jeden Kundenwunsch dienstbeflissen berücksichtigen muss.
Allerdings kann es sein, dass der eine oder andere Kunde dann wegbleibt.


Ich bekam von einer bayerischen Gärtnerei mal eine Sendung, in der der Haupttrieb eines kleinen Bäumchens abgebrochen war. Auf meine per E-Mail geäußerte Bitte um Ersatz bekam ich die Antwort, ich möge die Pflanze zurücksenden und man würde mir das Geld unter Angabe meiner Kontonummer zurückerstatten. Gesagt getan, nach vielen Wochen - nichts.
Auf meine Nachfrage per E-Mail - nichts. Auf meinen Anruf hin bekam ich dann gesagt, wenn ich nicht in der Lage sei, eine korrekte Kontonummer anzugeben, dürfe ich mich nicht beschweren, wenn's kein Geld zurück gäbe. Auf meine Frage, man hätte ja in 10 Wochen mal eine E-Mail schicken und meinen Fehler mitteilen können, bekam ich erklärt, man telefoniere und schreibe nicht den Kunden hinterher. ::)

Dort bestell' ich sicher nie wieder.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: austria_traveller am 10. Mai 2012, 15:03:41
Was du wie machst, ist mir natürlich völlig wumpe, ich persönlich habe weder von der einen noch der anderen Strategie etwas. Aber vielleicht denkst du darüber nach, ob deine Grundeinstellung noch zur heutigen Zeit passt.

Muss denn das sein ?
Sarastro ist Gärtner und muss seine Pflanzen verkaufen. Die Pflanzen müssen in meinen Garten passen, nicht seine Einstellung zum Internet zu meinen Vorstellungen.
Ich sehe das ziemlich pragmatisch. Der online-shop ist zu Stoßzeiten nicht perfekt gewartet und bei einer Lieferung kann mal was danebengehen. Wer damit nicht zurechtkommt, bestellt halt woanders - gibt ja genug andere.
Wer damit leben kann bekommt gesunde Pflanzen die mir noch immer angewachsen sind. Wenn wirklich was den Transport nicht überlebt hat, wird ohne Probleme ersetzt.
Selbst die Bitte nach einer Versandart mit der Post, anstatt mit einem Zusteller war kein Problem. Ich kann sowohl Sarastro als auch Gaissmayer nur als sehr gute Versender empfehlen. Andere kenne ich leider nicht - never change a winning team !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 10. Mai 2012, 15:12:33
man muß sich gar nicht anpassen.

aber warum diskutieren wir denn hier? doch, um einen möglichst fruchtbaren austausch zu haben und sich gegenseitig zu inspirieren, oder?

ja, der markt regelt alles (auch, wenn er mir noch nicht vorgestellt worden ist). und dann kann man auch gleich aufhören, miteinander zu sprechen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 10. Mai 2012, 15:14:17
herrlich, wie der fürst des weisheitstempels von den ösis die hohe kunst der publikumsbeschimpfung gelernt hat - einfach köstlich! ;D ;D


edit: das finde ich eine sehr nachvollziehbare herangehensweise, freitagsfish. :)
Ein Berliner Pflänzchen würde ich niemals nachäffen wollen.

Wir berücksichtigen a l l e Kundenwünsche und haben sehr selten Reklamationen. Wegen der Nichtaktualisierung des Webshops hat sich bis vorgestern außer einigen Forumsleuten noch nie wer aufgeregt. Aber auch daran arbeiten wir.

Wie schon erwähnt, kann man nicht erwarten, in einem Jahr der Wunderwuzzi zu sein. Man muss froh sein, die Flut der Bestellungen zu bewältigen. Aber eine gute Freundin von mir sagte schon: wirst sehen, dass manche die Perfektion von A.....n erwarten.
Mir ist eben die Produktion und der Verkauf vor Ort wichtig genug. Darum bin ich in der Saison im Gegensatz zu einigen anderen selten hier im Forum präsent. Weil ich nicht einmal dazu komme und weil es mir vordergründig unwichtig ist, meine Bestände zu korrigieren. Bin eben ein Praktiker und kein Händler oder Büromensch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: freitagsfish am 10. Mai 2012, 15:21:47
ich habe viele handwerkerfreunde, die alle klagen, daß sie mehr und mehr ans büro gefesselt sind, statt fenster zu bauen oder so. die leiden richtig, das kann man sehen.

schön wäre es dann, wenn man sich mit einem (geschäfts)partner zusammentäte, für den es nix schöneres gibt, als büroarbeit. es hilft das preisgekrönteste fenster ja nix, wenn es keine ordentlichen angebote und abrechnungen gibt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 10. Mai 2012, 15:57:55
Genau das versucht ein Freund von uns mit seinem Handwerksbetrieb seit längerer Zeit, bisher vergeblich.

Das Problem: Diejenigen, die sich mit der Büroarbeit und einer Pflege eines Internetauftritts gut genug auskennen, sind nicht genug vom Fach, um inhaltliche Dinge bearbeiten zu können. Und umgekehrt.
Möglich, dass dieses Problem sich auch für manchen Gärtner stellt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 10. Mai 2012, 16:17:02
tiarello sagt mit anderen Worten, was ich meine:

"Wichtig ist doch, ob meine Erwartungen, die der Anbieter geweckt hat, erfüllt werden. Es sollte halt nicht mehr versprochen werden als dann auch geleistet werden kann. Zu einer guten Präsentation gehört eben auch die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit zu vermitteln."

"Es sollte halt nicht mehr versprochen werden als dann auch geleistet werden kann", das ist der Punkt
Hier stehts schwarz auf weiß: http://www.sarastro-stauden.com/de/impressum/
Verstehe echt nicht, wo da falsche Erwartungen geweckt werden.
Insgesamt finde ich das sehr bedenklich, dass kaum noch jemand
überhaupt guckt, wo er kauft und sich nicht mal die AGB's anschaut. So viel Zeit soll und muß sein ::)
Meine mit dem Zitat nicht unbedingt direkt jemand bestimmtes.

Noch was: rechtlich gesehen findet bei einer unvollständigen Bestellannahme und sogar Versand derselben ohne Kundeneinverständnis kein Kaufvertrag statt. Das kann man als ungewollten Versand sehen, man braucht das Ganze nicht mal zurücksenden. Allerdings darf man die Pflanzen dann nicht verwenden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: BigBee am 10. Mai 2012, 16:17:33
.....
Mir ist eben die Produktion und der Verkauf vor Ort wichtig genug. .....

Das kann ich nur bestätigen. Schon zweimal bin ich spontan bei Sarastro eingetrudelt, er war da, wuselte zwischen seinen Stauden rum, begrüsste mich sogleich freundlich und half mir beim Suchen und Finden des Gewünschten. Es war nicht alles da, ich war einfach zur falschen Zeit gekommen, aber ich fand superschönen Ersatz, kräftig, gesund, ist alles super angewachsen. Alles gut.
Kurz: Er ist überhaupt nicht überheblich seinen Kunden gegenüber und bemüht sich nach Kräften.
Achja und um es klarzustellen: Er kannte mich nicht. Ich war und bin eine x-beliebige Kundin.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 10. Mai 2012, 16:37:21
ich habe viele handwerkerfreunde, die alle klagen, daß sie mehr und mehr ans büro gefesselt sind, statt fenster zu bauen oder so. die leiden richtig, das kann man sehen.

schön wäre es dann, wenn man sich mit einem (geschäfts)partner zusammentäte, für den es nix schöneres gibt, als büroarbeit. es hilft das preisgekrönteste fenster ja nix, wenn es keine ordentlichen angebote und abrechnungen gibt.
Da stimme ich voll zu. Bei einer Gärtnerei treffen Handwerk und Dienstleistung zusammen. Dass dem einen mehr das eine oder eher das andere liegt, ist unbestritten. Und da eine Balance zu finden, die absolut alle zufriedenstellt, sehe ich als unmöglich an ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 10. Mai 2012, 16:42:13
Das versteh ich jetzt aber überhaupt nicht.
Das ist doch bei jedem Handwerk so. Auch ein Tischler muss verkaufen können. Und wenn das nicht seins ist, dann braucht er einen Partner/Angestellten der das erledigt. So seh ich das.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 10. Mai 2012, 16:49:32
Das versteh ich jetzt aber überhaupt nicht.
Das ist doch bei jedem Handwerk so. Auch ein Tischler muss verkaufen können. Und wenn das nicht seins ist, dann braucht er einen Partner/Angestellten der das erledigt. So seh ich das.
Ich komme aus einer reinen Dienstleisterbranche, Verkaufslehrgänge, Feedbackgespräch, Verkaufstechniken perfektioneren usw. stehen an erster Stelle. Angesichts dieser Schwerpunkte würde ich dem Tischler das Verkaufsgespräch auseinanderpflücken 8) Was Du meinst ist Beratung, das ist was ganz anderes. Im Optimalfall führt aber das eine zum
anderen :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 10. Mai 2012, 18:36:13
Ich denke, wer 'in der realen Welt' nett ist, sollte das auch im Internet versuchen zu sein.

Und BTW, was Internetshops etc. angeht, da bin ich vom Fach. Deshalb habe ich ja auch versucht ein wenig zu moderieren und zu beraten. Scheint nicht so erwünscht zu sein ... was mir nix macht. - Und was das lästige Rechtliche angeht: So müssten streng genommen alle bestellrelevanten Informationen (d.h. auch Verfügbarkeit und Lieferzeit) in unmittelbarer Nähe der angebotenen Sache stehen. - Zum Glück haben die Abmahnanwälte dieses Gebiet noch nicht entdeckt. Aber wenn, dann zieht euch warm an.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 10. Mai 2012, 19:49:09
Davon abgesehen, dass ich ohnehin gern bei Gaissmayer bestelle und noch niemals einen Flop erlebte, finde ich die bei anderen Online-Shops bemängelten Dinge gut geregelt. Gleich auf der Eingangsseite ein Hinweis über derzeitige winterbedingte Lieferprobleme. Wenn man denn bei einem Wunschartikel angelangt ist, wird dort direkt über die Lieferbarkeit informiert, z.B. hier: lieferbar (ca. 3 Wochen) . Ist etwas nicht lieferbar, kann man es auf dem Merkzettel (der auch sonst eine gute Angelegenheit ist - erst mal sammeln und dann auf Geldbeutelgröße streichen :-X ) notieren. Dort kann man auf 'beobachten' clicken und sich per Email informieren lassen, wenn der Artikel wieder erhältlich ist. Das funktioniert gut und ich finde das sehr schön gelöst.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Himbär am 10. Mai 2012, 20:08:00
Hallo zusammen!

Dieses Frühjahr habe ich zum zweiten mal bei Flora Toscana bestellt. Man lässt zwar den ein oder anderen Euro, aber beide Male habe ich beim Öffnen des Paketes festgestellt, dass sich jeder Euro gelohnt hat.

- Sehr robuste und gesunde Pflanzen.
- Die Pflanzen hätten von der Größe her problemlos in die nächsthörere Preiskategorie gepasst.
- Wenn man das Paket öffnet, liegt ein Infoblatt drin, wie man die Weitgereiste am besten versorgt.
- Beide Lieferungen kamen pünktlich.
- Ich hatte dort mal angerufen, weil ich Sorgen mit einer Pflanze hatte und bin sehr lange und gut beraten worden.

Gefährlich ist, dass man diesen Fotokatalog dazu geliefert kriegt, mein armer Geldbeutel ::) ...

Himbär
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ninabeth am 10. Mai 2012, 20:21:35
Hallo zusammen!

Dieses Frühjahr habe ich zum zweiten mal bei Flora Toscana bestellt. Man lässt zwar den ein oder anderen Euro, aber beide Male habe ich beim Öffnen des Paketes festgestellt, dass sich jeder Euro gelohnt hat.

- Sehr robuste und gesunde Pflanzen.
- Die Pflanzen hätten von der Größe her problemlos in die nächsthörere Preiskategorie gepasst.
- Wenn man das Paket öffnet, liegt ein Infoblatt drin, wie man die Weitgereiste am besten versorgt.
- Beide Lieferungen kamen pünktlich.
- Ich hatte dort mal angerufen, weil ich Sorgen mit einer Pflanze hatte und bin sehr lange und gut beraten worden.

Gefährlich ist, dass man diesen Fotokatalog dazu geliefert kriegt, mein armer Geldbeutel ::) ...

Himbär

Das unterschreibe ich, ohne mit der Wimper zu zucken!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 10. Mai 2012, 20:44:29
Nur, um meine Geschichte zum Abschluss zu bringen:

Ich habe heute eine email von Nymphaion mit den von mir gewünschten Kontodaten erhalten ......... aber auch nicht mehr und nicht weniger.
Anrede: Sehr geehrter Frau ...., (das üben wir noch mal - war vielleicht doch die Aushilfe?)

keine Bitte um Entschuldigung für die über zweiwöchige Wartezeit.

Kann man so machen.
Ist aber nicht nett, und nimmt mich nicht für den Laden ein.

Schaumermal, wie die Pflanzen aussehen ......
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 10. Mai 2012, 20:51:53
Nein, flammeri, ich habe nicht an Beratung gedacht. Ich habe an einen selbständigen Tischler in der nächsten Stadt gedacht, der sich auf Zirbenmöbel spezialisiert hat, und das Geschäft gut aufgezogen hat.

Wenn man ein gutes Geschäft machen will, gehört es eben einfach dazu.

Und wenn Du so gut bist darin, dann berat doch mal hier................... ;D
Nö, nicht mich, die dies nötig haben...... ;)

lg Biene
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 10. Mai 2012, 20:54:24
Hallo zusammen!

Dieses Frühjahr habe ich zum zweiten mal bei Flora Toscana bestellt.
Gefährlich ist, dass man diesen Fotokatalog dazu geliefert kriegt, mein armer Geldbeutel ::) ...
Himbär

Das unterschreibe ich, ohne mit der Wimper zu zucken!
Ich auch 8) Aber bei mir war ein Katalog nicht dabei, dafür aber eine Extra-Pflanze ;D Vielleicht meinten sie, ich hätte schon genug Geld da gelassen ;D

Ach übrigens: ich mußte eine Bestellung bei Naturwuchs machen, weil die gesuchte Pflanze überall ausverkauft ist. Und dazu soll es noch einMuttertagsgeschenk werden. Und auf die Idee kam ich erst gestern ::) Überall erfolglos telefoniert und dann als letzte Chance bei Naturwuchs gelandet. Das zweite mal, das erste liegt schon eine Weile zurück.
Geschrieben habe ich zwar, dass möglichst schneller Versand gewünscht ist, aber innerlich nicht wirklich daran geglaubt. Jetzt kam eine Mail mit DHL-Sendungsnummer und Link, es ist tatsächlich unterwegs :o Jetzt könnte noch was mit dem Inhalt schiefgehen, bin gespannt und berichte mal 8)
Zitat
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 10. Mai 2012, 20:58:06
Und wenn Du so gut bist darin, dann berat doch mal hier................... ;D
Nö, nicht mich, die dies nötig haben...... ;)

lg Biene
Nöö, ich habe seit Anfang des Jahres keinen Kundenkontakt mehr, ist vielleicht ganz gut so ;D
Und die ganzen Coachings haben mich total genervt >:( man kann da auch wirklich übertreiben ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 10. Mai 2012, 21:37:24
Nachtrag zu planwerk:

Ich habe gerade gesehen, dass in deinem Shop bei den Pflanzen entweder steht:

Zitat
Produkt ist sofort verfügbar
Lieferzeitraum: derzeit verfügbar Tag(e)

oder aber:

Zitat
Sorry, leider vergriffen. Wir sind am vermehren.

Damit ist doch alles ok, wenn diese Angaben aktuell sind. - Meine Vorschläge betreffen Shops, in denen die Zeit für ständig aktuelle Angaben fehlt.

Liebe Grüße
Thomas

Genau, nur das aktuell zu halten ist das Problem.
Heute kamen 5 Bestellungen per shop. Ich war aber gleichzeitig in Freising zum Aufbauen und Apple Green wurde derweil ohne mein Wissen auch in der Gärtnerei verkauft. Jo und nu? Wenn jetzt noch eine Herde Schnecken über die Backupflanzen hergefallen ist, kann ich sie nicht liefern. Deshalb auch meine Hinweise in den AGB.
Wer die Hinweise in den AGB nicht liest, nun gut, da kann ich nix für.

Danke für Deine Anregungen, hab mir da schon ein paar Sachen ausgedacht auf der Autobahn nach Freising.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 10. Mai 2012, 21:38:50
Ach übrigens: ich mußte eine Bestellung bei Naturwuchs machen, weil die gesuchte Pflanze überall ausverkauft ist. .......................Jetzt kam eine Mail mit DHL-Sendungsnummer und Link, es ist tatsächlich unterwegs :o Jetzt könnte noch was mit dem Inhalt schiefgehen, bin gespannt und berichte mal 8)

Wenn ich Pflanzen von Naturwuchs erhalten habe, waren sie immer prima. Auch Rosen - hervorragende A-Qualität mit mehr als 5 starken Trieben.
Ich habe da mehrere Jahre gern bestellt - und war außerordentlich enttäuscht, als mir dann das passierte, was hier viele auch beklagten: Bestellbestätigung - und das war's. Keine Reaktion auf Nachfragen, letztendlich auch keine Lieferung. Da hab' ich dann aufgehört, dort zu bestellen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 10. Mai 2012, 21:41:23
Danke für Deine Anregungen, hab mir da schon ein paar Sachen ausgedacht auf der Autobahn nach Freising.

DAS ist doch jetzt eine prima Reaktion - genau das macht doch die Diskussion hier erst fruchtbar.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 10. Mai 2012, 21:44:58
herrlich, wie der fürst des weisheitstempels von den ösis die hohe kunst der publikumsbeschimpfung gelernt hat - einfach köstlich! ;D ;D

Dein Niveau ist richtig richtig unterirdisch, und dazu noch nicht mal amüsant.
Wuah, es schüttelt mich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fromme-helene am 10. Mai 2012, 21:55:45
Schade, dass es hier so unsachlich zugeht. Gartengemenschelt wird doch eigentlich weiter unten. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 10. Mai 2012, 21:59:17
Naja, so unsachlich finde ich das im Großen und Ganzen gar nicht.
Beratungsresistenz trifft auf Innovation ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 10. Mai 2012, 22:13:47
Die Aussage "nicht lieferbar" ärgert mich allerdings sehr wohl bei Anbietern, die neben dem Angebot eine kleine Ampel haben, die die Lieferbarkeit anzeigt. So etwas suggeriert durchaus eine Kontrolle über die vorhandenen Bestände. Da erwarte ich auch, dass die Angabe stimmt, wenn die Ampel grün ist. Sonst sollte man sie lieber weglassen.

Die Ampel findet sich zB bei stra.o. Sie lässt sich nicht ausschalten, sobald Du einen Lagerbestand und Mindestlagerbestand angibst.
Haben schon mit denen telefoniert, aber bei so einem großen Laden...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 11. Mai 2012, 21:40:10
Ich finde ein paar Angriffe hier schon sehr persönlich, ich denk dabei aber, dass wir hier unter Erwachsenen diese am besten ignorieren sollten.
Super finde ich, dass sich auch Shopbesitzer hier mitäußern, dass macht die Diskussion lebhaft 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 11. Mai 2012, 21:58:57
herrlich, wie der fürst des weisheitstempels von den ösis die hohe kunst der publikumsbeschimpfung gelernt hat - einfach köstlich! ;D ;D

Dein Niveau ist richtig richtig unterirdisch, und dazu noch nicht mal amüsant.
Wuah, es schüttelt mich.

vielleicht liegt es einfach daran, dass du die zauberflöte und peter handke nicht kennst? ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 11. Mai 2012, 22:00:01
Ich finde ein paar Angriffe hier schon sehr persönlich, ich denk dabei aber, dass wir hier unter Erwachsenen diese am besten ignorieren sollten.
Super finde ich, dass sich auch Shopbesitzer hier mitäußern, dass macht die Diskussion lebhaft 8)

Das denk ich auch, aber manche Äußerungen kann ich beim besten Willen nicht unkommentiert stehen lassen.

Was ich hier entdecke, ist das man den Kunden mit der Nase in die AGB und Abläüfe drücken muß, sonst wird vieles der oben schon aus Gärtnersicht aufgezeigten Problematik vom Umgang mit lebenden Material einfach übersehen, was Thomas ja schon angesprochen hat.

Es ist ja nicht so, dass wir und keine Gedanken machen. Jedoch sind für uns logische und auch schriftlich auf der Webseite und im Shop dargelegte Abläufe anscheinend für den Kunden nicht leicht zu erfassen (hört sich blöd an, ich weiß), sei es aus Gewohnheit vom Amazoneinkauf, aus Faulheit den einen weiteren Klick zu den AGB zu machen, oder aus sonst einem Grund.

Naja Abhilfe ist schon geplant, mal schauen wie es sich technisch realisieren lässt.

Aber was heißt Abhilfe, die Zahl der Reklamationen strebt bei uns gegen null. Nenne ich es mal noch besseren Service. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 11. Mai 2012, 22:33:59
Ich finde es gut, dass es in diesem Thread auch viele konstruktive und an der Kommunikation interessierte Posts gibt. Wobei auch gute Rhetorik natürlich Unterhaltungswert haben kann ;)

Ein Absatz noch zu AGBs: Die von mir nicht immer sehr geschätzte Berufsgruppe der Juristen hat diesen Abmahnwahn in die Welt gebracht, nicht nur hier im Internet. Únd darum entstehen ellenlange AGBs und ähnliche Texte, die außer diesen Juristen keiner mehr liest. Warum auch, die Formulierungen sind nicht nur verquast, sondern oft definitiv unverständlich.

Deshalb empfehle ich realistischerweise, wichtige Informationen nicht nur in den AGBs unterzubringen, wo sie nicht von vielen wahrgenommen werden.

Liebe Grüße
Thomas

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 11. Mai 2012, 22:45:15
Ein Nachtrag noch:

So wie es Unterschiede gibt zwischen billiger Massenware vom Baumarkt und Züchterware, so gibt es auch Unterschiede zwischen Massen-Shops vom Billiganbieter (1&1 und Co.) und vom Profi.

Man muss halt wissen, was man will, und was man fürs Geld bekommt.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: flammeri am 11. Mai 2012, 22:53:18
Ich finde es gut, dass es in diesem Thread auch viele konstruktive und an der Kommunikation interessierte Posts gibt. Wobei auch gute Rhetorik natürlich Unterhaltungswert haben kann ;)

Ein Absatz noch zu AGBs: Die von mir nicht immer sehr geschätzte Berufsgruppe der Juristen hat diesen Abmahnwahn in die Welt gebracht, nicht nur hier im Internet. Únd darum entstehen ellenlange AGBs und ähnliche Texte, die außer diesen Juristen keiner mehr liest. Warum auch, die

Formulierungen sind nicht nur verquast, sondern oft definitiv unverständlich.
Deshalb empfehle ich realistischerweise, wichtige Informationen nicht nur in den AGBs unterzubringen, wo sie nicht von vielen
wahrgenommen werden.

Liebe Grüße
Thomas
Stimme ich 100% zu. Auch wenn das Recht zu AGB's schon
ordentlich gestrafft wurde, sind sie nicht unbedingt sehr eingängig. Da kann das ein oder andere als wichtiger Hinweis hervorgehoben viel Unmut aus der Welt schaffen.
Ach ja: meine Bestellung bei Naturwuchs hat nicht nur superschnell geklappt, dazu kamen auch noch richtige Pflanzen gut verpackt und kräftig an die richtige (obwohl vom Besteller abweichende) Versandadresse an. Also für mich eindeutig als positiv zu werten :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ninabeth am 12. Mai 2012, 09:36:39
Planwerk:
Zitat
Es ist ja nicht so, dass wir und keine Gedanken machen. Jedoch sind für uns logische und auch schriftlich auf der Webseite und im Shop dargelegte Abläufe anscheinend für den Kunden nicht leicht zu erfassen (hört sich blöd an, ich weiß),


Ich möchte es mit dem Ärztelatein/sprache vergleichen, das versteht der medizinische Laie auch kaum.
So gibt es warscheinlich auch die Gärtnersprache, Juristensprache usw., wo alle Insider wissen worum es geht, der Laie kann das anders verstehen. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 12. Mai 2012, 10:00:18
Ich bin ganz sicher, dass die meisten Internet-User sich nicht die Zeit nehmen, AGBs zu lesen.

Aus Studien weiß man aber, dass Internetuser meist ganz typische Fragen haben, auf die sie Antwort möchten:

Antworten auf diese Fragen hat der User am liebsten direkt dort, wo die Ware angeboten wird. Insofern empfiehlt es sich, die Informationen zu Verfügbarkeit, Lieferkosten, Lieferzeit auf den Produktseiten verfügbar zu machen (und die Rechtsprechung fordert das auch). Bei längeren Texten wie z.B. einem erklärenden Satz zur Lieferbarkeit - incl. Hinweis, bei selteneren Pflanzen bitte anzurufen - kann man Mouseover-Layer oder Links benutzen. Jedenfalls sollte der Kunde Gelegenheit haben, diese Fragen ohne langes Suchen beantwortet zu bekommen.

Dazu gehört natürlich ein prominenter Link zu 'Wir über uns' oder ähnlich zu einer Seite, auf der man sich und das Unternehmen vorstellt. Gerade auf dieser Seite kann man Vertrauen und Sympathie gewinnen.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 12. Mai 2012, 10:57:19
irgendwie finde ich das sehr beruhigend, dass meine bedürfnisse als internetkunde offenbar nicht außerirdisch, sondern ganz "normal" sind - endlich einmal normal! :D ;) thomas, danke für diese interessanten hinweise.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenlady am 12. Mai 2012, 11:11:02

Mitgebrachte Pflanzen aus England sind hier alle eingegangen, offenbar ist das hiesige Klima englischen Sensibelchen abträglich ::) deshalb möchte ich auch nichts in England bestellen.
Da muss ich jetzt doch widersprechen. Ich habe aus GB im Januar zwei Lieferungen bekommen, eine sogar wurzelnackt ::) diese Pflanzen leben ALLE.

Hier gibt es anscheinend ein Missverständnis, die Pflanzen aus England sind hier eingegangen, aber nicht sofort, es waren auch keineswegs qualitativ schlechte Pflanzen, ich möchte also nicht die englischen Gärtner beschuldigen. Es ist das andere Klima hier, das den Pflanzen nicht bekommt.

Aber ich habe wohl auch übertrieben, von den Aswood Helis lebt immerhin noch eine, die anderen sind aber tatsächlich eingegangen, bzw. das eine mickrige Blättchen, das sie noch haben, kann man nicht als Ausdruck einer vitalen Pflanze verstehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: anfänger am 12. Mai 2012, 11:27:11
Lieferzeit ist für mich die zentrale Frage! Will nicht ein Jahr warten. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 12. Mai 2012, 13:26:59
Ich bin ganz sicher, dass die meisten Internet-User sich nicht die Zeit nehmen, AGBs zu lesen.

Aus Studien weiß man aber, dass Internetuser meist ganz typische Fragen haben, auf die sie Antwort möchten:

  • Hat der Anbieter die Ware in der Qualität, die ich wünsche, vorrätig?
  • Was ist das für ein Anbieter (d.h. kann ich ihm vertrauen)?
  • Wie ist der definitive Endpreis incl. Lieferkosten?
  • Wie ist die Lieferzeit?
Antworten auf diese Fragen hat der User am liebsten direkt dort, wo die Ware angeboten wird. Insofern empfiehlt es sich, die Informationen zu Verfügbarkeit, Lieferkosten, Lieferzeit auf den Produktseiten verfügbar zu machen (und die Rechtsprechung fordert das auch). Bei längeren Texten wie z.B. einem erklärenden Satz zur Lieferbarkeit - incl. Hinweis, bei selteneren Pflanzen bitte anzurufen - kann man Mouseover-Layer oder Links benutzen. Jedenfalls sollte der Kunde Gelegenheit haben, diese Fragen ohne langes Suchen beantwortet zu bekommen.

Dazu gehört natürlich ein prominenter Link zu 'Wir über uns' oder ähnlich zu einer Seite, auf der man sich und das Unternehmen vorstellt. Gerade auf dieser Seite kann man Vertrauen und Sympathie gewinnen.

Liebe Grüße
Thomas

Ja, genau so ist es. Das "Über uns" schaue ich mir immer genau an. Die AGBs nie.
Ansonsten interessiert mich genau dies: verfügbar oder nicht, was kostest es, wann ist es da, sollte man etwas besonderes evtl. vorbestellen (Rosen z.B. kamen dann pünktlich im Herbst ohne weiter Nachfrage, aber mit mail vorher.) oder gibt es bestimmte Pflanzen nur im Frühjahr etc.
Bei Dingen die nicht vorrätig sind freue ich mich, wenn die Option: Benachrichtigung bei Verfügbarkeit angeboten wird. (Die Händler in den Geschäften vor Ort hier rufen ja auch an, wenn ein gesuchter/nicht vorrätiger Artikel dann wieder eingetroffen ist.)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riesenweib am 12. Mai 2012, 14:09:14
...Das Problem: Diejenigen, die sich mit der Büroarbeit und einer Pflege eines Internetauftritts gut genug auskennen, sind nicht genug vom Fach, um inhaltliche Dinge bearbeiten zu können. Und umgekehrt...

es gibt doch grad hier im forum genug menschen, die in beiden bereichen geländegängig sind. Fragen, ob das von diesen einer machte, kostet ja nix.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. Mai 2012, 16:36:47
Es ist, wie nahezu alles, eine Frage des Wollens: wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Argumente.

Dass ich mich als Vertreter einer vermeintlichen deutschen Gründlichkeit beschimpfen lassen muss, als unterirdisch, ahnungslos, zu dumm zu lesen, und was es noch mehr an unschönen Ausdrücken gab, damit kann ich schon leben, weiß ich doch, dass man sich immer zwei Mal im Leben sieht.
Was ich leider nicht verstehen kann ist, dass offensichtlich virtuose Gärtner, mithin Künstler, sich so im Ton vergreifen können, nur weil man sie darauf aufmerksam macht, dass dies oder jenes in ihrem Webauftritt suboptimal ist, gegen geltendes Recht verstößt oder Kunden als Störenfriede anstatt als willkommene Gäste behandelt.

Ich würde jedem, der mir sagt, dass mein Webauftritt fehlerhaft ist - was heißt ich würde, ich habe es so gemacht! - dafür danken und ihm ein Dankeschön (Theaterkarten, oder wie hier in dem Fall, dass es um Gärtner geht, Pflanzen) zukommen lassen.
Jeder, der mir sagt, dass meine Kommunikation schlecht ist, hilft mir, Umsatz zu generieren. Jeder, der mir sagt, dass mein Impressum fehlerhaft ist, hilft mir, eine Abmahnung oder Schlimmeres zu vermeiden.

Aber hier gibts tatsächlich Gärtner, intelligente, innovative, kreative Leute, die gerne ihre mit wahnsinnig viel Mühe gezüchteten, vermehrten, oder auch nur in Pflege genommenen und mit viel Aufwand gegen Hagel, Trockenheit, Schnecken und Unkraut geschützten Pflanzen verkaufen wollen und behaupten, die Kunden haben sich danach zu richten, was sie ihnen böten.

Das macht mich einfach fassungslos.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 16. Mai 2012, 16:17:28
Hier noch ein Beispiel für gute Reklamationsabwicklung.
Bestellt bei Zauberstaude, 1 Helenium Chelsey hatte wohl beim Transport etwas auf den Deckel bekommen, sah jedenfalls nicht gut aus und entwickelte sich auch nach dem Pflanzen nicht weiter. E-Mail an Zauberstaude, nach einer Woche war Ersatz da. Find' ich gut.
Viele Grüße

Klaus
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 16. Mai 2012, 16:53:33
Man kann auch mal von bewährten Adressen enttäuscht werden.
Am Wochenende erhielt ich ein Pflanzenpaket, dessen Inhalt mehr als dürftig war. Dass die Post mit dem Paket offenbar Fußball gespielt hatte, dafür kann der Staudengärtner nichts. Aber er hätte mir seine Klagen über Winterschäden/-ausfälle vorher mitteilen sollen mit der Frage, ob ich die schwächlichen und teilweise lädierten Pflanzen dennoch möchte.

Aber da es sich um keinen größeren Posten handelt schlucke ich es mal ohne Protest in der Hoffnung, dass ich beim nächsten Mal wieder die gewohnte Qualität erhalte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 16. Mai 2012, 17:12:16
Aber da es sich um keinen größeren Posten handelt schlucke ich es mal ohne Protest in der Hoffnung, dass ich beim nächsten Mal wieder die gewohnte Qualität erhalte.
Ich würde den Gärtner aber trotzdem über den Zustand der Pflanzen aufklären.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: leonora am 16. Mai 2012, 17:22:29
er hätte mir seine Klagen über Winterschäden/-ausfälle vorher mitteilen sollen mit der Frage, ob ich die schwächlichen und teilweise lädierten Pflanzen dennoch möchte.

Sehe ich auch so. In einem ähnlich gelagerten Fall wurde ich umgehend informiert und Bilder der Pflanzen wurden mir zugemailt. Da die Pflanzen genau so frostgeschädigt aussahen wie meine eigenen, konnte ich den Kauf problemlos stornieren und das Geld kam postwendend zurück auf mein Konto.

Besser hätte man das nicht regeln können. Ich werde bestimmt wieder dort kaufen.

LG
Leo
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 17. Mai 2012, 19:55:04
Ich habe im Frühjahr bei TUM Weikis bestellt.
War eine gute Qualität, ich bin zufrieden :)
p.s: Weiß zufällig jemand von euch ob die Stecklingsvermehrt oder In-Vitro sind?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pimpinella am 17. Mai 2012, 21:49:50
Ich habe jetzt den ganzen Thread mit großem Interesse und Erstaunen (Gärtner-Shitstorm! Au fein!) gelesen, aber neben meiner allgemeinen Zufriedenheit mit Pflanzenversanden ist mein Fazit aus dieser Leseerfahrung:

Ich will eine Hosta Lederhosen.

Schon wegen dem Namen. Und im Sommer am Chiemsee baden gehen und in Höslwang in den Biergarten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 17. Mai 2012, 22:01:04
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pimpinella am 17. Mai 2012, 22:10:46
Dem Bayern ist das wurscht. Und fangen wir besser keinen Streit über Herrn Sick an, das wäre nur des Shitstorms Anfang.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 17. Mai 2012, 22:21:50
Ich habe jetzt den ganzen Thread mit großem Interesse und Erstaunen (Gärtner-Shitstorm! Au fein!) gelesen, aber neben meiner allgemeinen Zufriedenheit mit Pflanzenversanden ist mein Fazit aus dieser Leseerfahrung:

Ich will eine Hosta Lederhosen.

Schon wegen dem Namen. Und im Sommer am Chiemsee baden gehen und in Höslwang in den Biergarten.


Ich stell eine auf die Seite. 8)
Höslwang ist gut, Wochinger ist besser. ;)
Baden im Chiemsee geht sogar mit der Lederhose, sind nur 250 Meter. :D

Ich erwarte eine Bestellung von Dieter, schau mer mal, war halt auch ned alles lieferbar, obwohl es im shop stand, tststststs ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Benutzername am 17. Mai 2012, 23:55:37
Ich stimme bristlecone zu - ich denke, man darf und sollte auch ruhig Namen nennen.
Es bringt ja eigentlich auch wenig, wenn man anderen davon erzählt, welch schlechte Erfahrungen man mit einem Versand gemacht hat - und den Namen nicht nennt. Nur so können andere vermeiden, ähnlichen Ärger zu haben. Und umgekehrt - vielleicht relativieren ja auch andere mit sehr guten Erfahrungen die geschilderten schlechten mit einem bestimmten Händler.

Und wo nur Zustimmung kommt, weil jeder üble Erfahrungen gemacht hat - ja, dann ist es nur folgerichtig, wenn dort keiner mehr bestellt.
Es geht ja nicht darum, hier Verleumdungen loszuwerden oder Schleichwerbung zu betreiben.


Ja, man sollte Namen nennen. Ganz besonders, wenn wiederholt Pflanzen versandt wurden, die weniger durch den Transport oder mangelhafte Verpackung sondern bereits vorher gelitten haben, sprich mit Krankheiten behaftet sind, die in den meisten Fällen dazu führen, dass die Pflanzen trotz bester Pflege nicht lange überleben. Solche bedauernswerten Pflänzchen hat auf meine diversen Bestellungen "Gärtner Pötschke" versandt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 18. Mai 2012, 07:12:14
Und genau diese Versandgärtnereien haben ihre Verfügbarkeit, Lieferfähigkeit optimal ausgestattet, einschließlich der punktgenauen Auslieferung, sowie einer Systemverpackung. Die Pflanzen entsprechen allerdings nicht den allgemeinen Standards und sind leider oft auch nicht sortenecht. Ich weiß, wovon ich spreche, da wurde beispielsweise ein leuchtend rotes, hohes Sedum mit Fantasienamen angepriesen und ausgeliefert wurde ein Sedum cauticola 'Lidakense', was etwas völlig anderes ist. Da erst beginnt für mich die Diskussion einer Unseriosität.

Übrigens hat mir nicht nur das Vorwort der Gartenpraxis sehr gefallen, sondern auch das des Grünen Anzeigers, was über Verfügbarkeit und Lieferfähigkeit nach diesem Katastrophenwinter ebenfalls den Nagel auf den Kopf traf! :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 18. Mai 2012, 07:47:17
Soll Gärtner P....... überhaupt zu den "seriösen" Firmen gezählt werden?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Mai 2012, 09:26:11
Also erstens: ich bevorzuge eindeutig Wochinger, und zwar beim Wochinger im Biergarten. Und dann 'rüber gehen zum Möritz, Mopeds schauen und Benzin quatschen ;D .

Zweitens, Christian: ob dieser Gärtner P. in Punkto Verfügbarkeit, Lieferfähigkeit, Verpackung was taugt, weiß ich nicht. Ich würde nie was bei einem bestellen, der mit Micky-Maus-artig aufgemachten Heftchen Werbung macht, auf denen einen ein grenzdebiler, weißbärtiger Typ angrinst.

Aber darauf kommt es mir auch nicht an. Ich brauche keinen Lieferanten, der alles immer verfügbar hat, lieferfähig ist, über Systemverpackungen verfügt und mir eine Gummipuppe mit schickt.

Aber ich brauche einen Lieferanten, bei dem ich sehen kann, ob und was verfügbar ist. Wenn da nämlich steht "im Moment wegen Hamsterfraß nicht lieferbar" oder "wieder lieferbar ab Juni" oder so was, dann brauche ich mich mit dieser Pflanze (im Moment) nicht aufhalten um dann, nach z.B. langer Beschäftigung mit ihr, enttäuscht zur Kenntnis nehmen zu müssen, dass sie nicht lieferbar ist. Sondern dann kann ich mich gleich nach einer Alternative umschauen.

Nochmals, im Klartext: ich lege keinen Wert auf eh illusorische, ständige Verfügbarkeit, sondern ich möchte gerne wissen, ob was überhaupt verfügbar ist oder nicht. Wenn nicht, dann wirft das in keinster Weise ein schlechtes Licht auf den Gärtner. Ein Gärtner ist ein Gärtner und kein Logistiker.
Und trotzdem verlange ich, auch von einem Gärtner, dass er mir keine Boltonia asteroides anbietet, wenn er keine hat.

Aber ich bin eh nur ein kleines Lichtle, auf mich hört eh keiner ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hymenocallis am 18. Mai 2012, 09:46:31
Der Kunde bestimmt, wer am Markt erfolgreich ist.

Die Kundenschicht, der am perfekten Internet-Auftritt des Händlers gelegen ist, kauft bei den Logistik-Experten - andere Kunden mit anderen Prioritäten woanders.

Wer Logistik-Experte ist, ist leider nicht automatisch auch Pflanzenexperte. Hier muß man einfach seine Ansprüche auf das in der Realität verfügbare Angebot zurückschrauben oder schlicht nicht kaufen/bestellen.

Mir ist persönliches Kundenservice wichtiger als IT-Brillianz - ich hab aber auch oft recht spezielle Wünsche und laß mich gerne auch mal auf eine Warteliste setzen.

Wenn beides nicht funktioniert, ist der Anbieter ohnehin nicht lange am Markt.

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 18. Mai 2012, 09:52:56
Also erstens: ich bevorzuge eindeutig Wochinger, und zwar beim Wochinger im Biergarten. Und dann 'rüber gehen zum Möritz, Mopeds schauen und Benzin quatschen ;D .

Zweitens, Christian: ob dieser Gärtner P. in Punkto Verfügbarkeit, Lieferfähigkeit, Verpackung was taugt, weiß ich nicht. Ich würde nie was bei einem bestellen, der mit Micky-Maus-artig aufgemachten Heftchen Werbung macht, auf denen einen ein grenzdebiler, weißbärtiger Typ angrinst.

Aber darauf kommt es mir auch nicht an. Ich brauche keinen Lieferanten, der alles immer verfügbar hat, lieferfähig ist, über Systemverpackungen verfügt und mir eine Gummipuppe mit schickt.

Aber ich brauche einen Lieferanten, bei dem ich sehen kann, ob und was verfügbar ist. Wenn da nämlich steht "im Moment wegen Hamsterfraß nicht lieferbar" oder "wieder lieferbar ab Juni" oder so was, dann brauche ich mich mit dieser Pflanze (im Moment) nicht aufhalten um dann, nach z.B. langer Beschäftigung mit ihr, enttäuscht zur Kenntnis nehmen zu müssen, dass sie nicht lieferbar ist. Sondern dann kann ich mich gleich nach einer Alternative umschauen.

Nochmals, im Klartext: ich lege keinen Wert auf eh illusorische, ständige Verfügbarkeit, sondern ich möchte gerne wissen, ob was überhaupt verfügbar ist oder nicht. Wenn nicht, dann wirft das in keinster Weise ein schlechtes Licht auf den Gärtner. Ein Gärtner ist ein Gärtner und kein Logistiker.
Und trotzdem verlange ich, auch von einem Gärtner, dass er mir keine Boltonia asteroides anbietet, wenn er keine hat.

Aber ich bin eh nur ein kleines Lichtle, auf mich hört eh keiner ;)

Doooch, diese Botschaft hör' ich wohl, allein fehlt mir der Glaube!

Denn es kann mir einfach niemand weismachen, dass nach diesem Katastrophenwinter jede Boltonia beliebig für Aufträge aus dem Januar noch verfügbar ist, wo der Webshop und die Welt noch in Ordnung war, die Pflanzen bereits aber für den Gärtner unsichtbar starben, und die Leute weiterhin Boltonien bestellten!
Dass später nach Sichtbarwerden der Winterschäden die Verfügbarkeit so bald wie möglich wieder idealisiert wird, ist eh klar. Aber da sind dann jede Menge Aufträge, die man anderweitig geradebiegen muss, sei es durch Verständigung oder aber durch Ersatzlieferung, wenn dies gewünscht wird.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 18. Mai 2012, 10:47:39
Denn es kann mir einfach niemand weismachen, dass nach diesem Katastrophenwinter jede Boltonia beliebig für Aufträge aus dem Januar noch verfügbar ist, wo der Webshop und die Welt noch in Ordnung war, die Pflanzen bereits aber für den Gärtner unsichtbar starben, und die Leute weiterhin Boltonien bestellten!

Ich denke, das meint Herr Dingens nicht. Wenn man im Januar für die Frühjahrslieferung etwas bestellt, weiß man als vernünftiger Gartenliebhaber, dass es bis zur Lieferung theoretisch noch Ausfälle geben kann. Ich erwarte dann halt eine zügige Information über die Nicht-Lieferbarkeit, sobald sie festgestellt wurde. Damit ich mich noch rechtzeitig nach etwas anderem/woanders umschauen kann.

Ich ärgere mich - und ich denke, genau das meint auch der Herr Dingens - wenn ich zu einem Zeitpunkt, an dem sofort nach Bestellung geliefert wird, etwas bestelle, welches als verfügbar gekennzeichnet ist - und es ist dann einfach bei Lieferung nicht dabei. Weil es eben doch nicht lieferbar war. Da war die Aktualisierung im online-shop nicht aktuell. Wenn man aktuelle Verfügbarkeitsdaten (z.T. verständlicherweise!!) nicht bieten kann, sollte man keine Verfügbarkeitsanzeige im Shop zeigen!

Ich habe kein Problem damit, dass Pflanzen eventuell nicht lieferbar sind - es liegt auf der Hand, dass das bei "lebender Ware" passieren kann. Ich habe ein Problem damit, wenn mir das nicht zeitnah mitgeteilt wird - oder gar eine Lieferbarkeit vorgegaukelt wird, die nicht besteht.

Ein Vermerk auf der Seite, dass aufgrund der Wetterverhältnisse nicht alle angebotenen Pflanzen in ausreichender Menge lieferbar sein können und dass man nach Eingang der Bestellung sofort über Lieferbarkeit informiert wird - das finde ich völlig in Ordnung.

Eine Lieferbarkeitsanzeige in einem Pflanzen-Shop sollte es m.E. - bei den nachvollziehbaren Argumenten der hier vertretenen Gärtnereien - überhaupt nicht geben . Das scheint sich von selbst zu verbieten - und scheint aufgrund der Nachvollziehbarkeit der hier gegebenen Gärtner-Informationen geradezu unseriös.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 18. Mai 2012, 19:02:04
Eine Lieferbarkeitsanzeige in einem Pflanzen-Shop sollte es m.E. - bei den nachvollziehbaren Argumenten der hier vertretenen Gärtnereien - überhaupt nicht geben . Das scheint sich von selbst zu verbieten - und scheint aufgrund der Nachvollziehbarkeit der hier gegebenen Gärtner-Informationen geradezu unseriös.

Wie soll das gehen bitteschön? Stell ich dann alle 500 Funkien in den Shop, warte die Bestellungen ab, streiche dann 30% nicht lieferbare bei jeder Bestellung raus.
Da ist die Frustration noch größer.
Oder soll ich dann besser gar keinen Shop haben, nur eine Liste, mit dem gleichen Ergebnis für den Kunden wie im Absatz drüber beschrieben? und in die AGBs reinschreiben: manche Pflanzen sind lieferbar, manche nicht, manche manchmal, manche auch gar nicht, manche nie mehr.

Ist das dann seriös?

Dieses Jahr hatte ich bei ca. 5% der Bestellungen Sorten dabei die aus verschiedenen, weiter hinten im Thread schon beschriebenen, Unabwägbarkeiten (Winter, Verkauf, Frost,...) gestrichen werden mussten, obwohl ich jeden Tag im Shop zugange bin und Sorten rausnehme und andere wieder frei schalte. Im Anbetracht der Winterschäden halte ich das für angemessen.

Tut mir leid, aber das ist eine Sicht des Tagesgeschäftes die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Antennenkabel oder DVDs sind da freilich einfacher zu handhaben.

Achja, Wochinger ist unschlagbar. Nicht das Bier, da gibt es noch lokale Brauereien die auch klasse sind, aber das Essen. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Mai 2012, 19:29:48
Lebewesen lassen sich nicht verkaufen wie Autoteile oder DVDs. Jeder, der das von einer Gärtnerei erwartet, hat schlichtweg keine Ahnung und keinerlei Gespür für das Lebewesen Pflanze.

Wer auf Verfügbarkeitsanzeigen und einen perfekten Webshop mit toller Performance Wert legt, betrachtet die Pflanze als (Massen)Ware.
Dann soll er auch in den Massen-Web-Shops bestellen. Soll sich aber nicht wundern, wenn das dann wenig anspruchsvolle Pflanzen sind.

Ich, als Pflanzenliebhaber, freue mich schon, wenn ich überhaupt irgendwo ein seltenes Pflänzlein bekomme. Dass es überhaupt irgendjemand vermehrt. Da bin ich es gewohnt, mich in eine lange Bittstellerschlange zu stellen und hoffe, dass die Pflanze überhaupt momentan verfügbar ist.
Manche Pflanzen muss man kaufen, wenn sich gerade die Gelegenheit bietet. Später ist es zu spät. Da hat man dann Pech.
Und wenn ich die Pflanze unbedingt haben will, dann muss ICH mich halt auch ein bißchen ins Zeug legen und nicht nur auf eine Grüne Ampel in einem Webshop vertrauen.
Und wenn der Anbieter halt mal nicht gleich antwortet, was solls. Es gibt selten eine Alternative für bestimmte Pflanzen. Ich kann dann nicht einfach zum nächsten Anbieter gehen. Der nächste hockt vielleicht irgendwo in USA.
Das betrifft jetzt aber wirklich nur die Raritäten.

Mit gängigen Pflanzen funktioniert das Web-Shop-System doch eigentlich schon ganz gut. Und eine Gärtnerei, die auch nur Massenware anbietet und sich trotzdem keine Mühe mit der Kundschaft gibt, ist selber schuld.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 19. Mai 2012, 19:29:08
Zu ahrens und sieberz:
Die machen alles mit Blümchen und Früchtchen wunderschön, lassen Pfirsiche wachsen, wo gar kein Trieb ist und geben den Aprikosenbäumen Die Blätter von Schwarzäugigen Susannen. :o
Ich habe mich kaputtgelacht, als ich das sah ;D
Dass alles lässt sich mit einem Wort beschreiben: VERARSCHUNG >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Mai 2012, 19:36:30
Die "Bergzitrone" auf S 144 entpuppt sich auch als Poncirus trifoliata. Der angegebene lateinische Name Citrus triptera ist mir nicht bekannt.

Auf dem Foto haben sie Blätter und Früchte von echten Zitronen reinkopiert. Auch die abgebildete duftende Blüte stammt von einer echten Zitrone.
Lediglich auf einem ganz kleinen Ausschnitt kann man die Mörderdornen von Poncirus sehen. Sehr fragwürdig ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 19. Mai 2012, 19:50:31
Fragwürdig? dass ist einfach nur Verarschung >:(
Die meisten Leute glauben, was der Katalog ihnen verspricht und bekommen dann nicht einen wunderschönen
Mandarinenbaum mit stamm, sondern ein kleines Ästchen, mit einem Anhänger auf dem steht:"Die Wuchsform bestimmen sie durch Schnitt selbst".
hahaha :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 21. Mai 2012, 22:36:11
Ich z.B. habe nie vom 'perfekten Webshop' gesprochen. Aber man kann guten Rat halt annehmen oder auch nicht. ::) ;)

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 21. Mai 2012, 22:50:11
Ich z.B. habe nie vom 'perfekten Webshop' gesprochen. Aber man kann guten Rat halt annehmen oder auch nicht. ::) ;)

Liebe Grüße
Thomas

Dich hab ich auch nicht gemeint Thonas. Und Deine Ideen und Vorschläge sind in der Gärphase.

Aber wenn ich 14 Stunden am Tag mit der alltäglichen Arbeit beschäftigt bin, ist halt irgendwann Schicht im Schacht und manche Dinge bleiben auf der Strecke.

Und das passiert nicht nur mir, sondern auch mit Hartwaren handelnden Firmen wie zB smartc..d24.komm. Und die handeln dann genau so wie ich, sie bügeln den Lapsus aus. Und alles ist gut. Sind auch nur Menschen.

Für seriös halte ich mich dennoch. Und auch berechtigt eine Webshop zu betreiben. Das sagen mir die Reaktionen meiner Kunden. :)

Nichts für ungut. ;)

OT: habt ihr meine Mail bezüglich Wetterkarten erhalten? Grüßle.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 21. Mai 2012, 23:34:55
Dich hab ich auch nicht gemeint Thonas. Und Deine Ideen und Vorschläge sind in der Gärphase.

Ich habe ebenfalls nicht dich gemeint. ;)

Hier wurde nur mehrfach der 'perfekte Webshop', den 'Ahnungslose' angeblich fordern, gegen den anspruchsvollen Liebhaber / Züchter was immer ausgespielt. Und das ist halt Quatsch (sorry).

Zitat
OT: habt ihr meine Mail bezüglich Wetterkarten erhalten? Grüßle.

Ich habe nichts erhalten, denn meistens kümmert sich Nina um eingehende Mails. Ich frage sie mal.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 21. Mai 2012, 23:37:45
.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Mai 2012, 23:51:49
Wir sind halt eine verwöhnte Gesellschaft. Es gibt alles, zu jeder Zeit, überall. Alles ist durchgeplant, just in time.
Leider ist Leben halt Leben. Und Leben ist kein ....Webshop :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 22. Mai 2012, 00:03:44
Wir sind halt eine verwöhnte Gesellschaft. Es gibt alles, zu jeder Zeit, überall. Alles ist durchgeplant, just in time.
Leider ist Leben halt Leben. Und Leben ist kein ....Webshop :-\

Was willst du in dieser Diskussion damit sagen? Meinst du, ich z.B. wüsste das nicht?

Liebe Grüße
Thomas


Sicherheitshalber mit Zitat versehen ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 22. Mai 2012, 00:06:42
Es gibt offensichtlich Leute, die bestellen eine Pflanze und sind aus dem Häuschen, wenn es sie nicht mehr gibt.
Bloß weil sie im Webshop stand.

Das wäre für mich kein "Flop" beim Pflanzenversand.

Ich hab dich doch gar nicht gemeint. ::)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Thomas am 22. Mai 2012, 00:08:29
Naja, wir waren schon etwas weiter in der Diskussion, so war zumindest mein Eindruck ...

Gute Nacht.
Thomas
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 22. Mai 2012, 06:01:12
Eine Lieferbarkeitsanzeige in einem Pflanzen-Shop sollte es m.E. - bei den nachvollziehbaren Argumenten der hier vertretenen Gärtnereien - überhaupt nicht geben . Das scheint sich von selbst zu verbieten - und scheint aufgrund der Nachvollziehbarkeit der hier gegebenen Gärtner-Informationen geradezu unseriös.

Wie soll das gehen bitteschön? Stell ich dann alle 500 Funkien in den Shop, warte die Bestellungen ab, streiche dann 30% nicht lieferbare bei jeder Bestellung raus.
Da ist die Frustration noch größer.

Die Frage versteh' ich jetzt nicht ............ Wieso musst du gleich alle 500 Pflanzen einstellen, wenn du keine Verfügbarkeitsanzeige hast?
Du bietest eben jede Art mit einem Eintrag an, und man kann eine bestimmte Menge in den Warenkorb legen.
Und wenn du nicht mehr so viele haben solltest, schickst du halt eine Mitteilung.
Du musst doch in einem Webshop nicht angeben, wieviele du noch vorrätig hast? Das war doch hier das Thema der Diskussion, dass man den webshop gar nicht so aktuell halten kann....

Und wenn ich hingehe und sage, die Verfügbarkeitsanzeige ist doch auch nicht nötig, es reicht eine Mitteilung nach Bestellung ............. dann ist das nun offenbar auch wieder nicht recht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 24. Mai 2012, 16:45:09
Hallo,
ich hole den Thread wieder hoch, denn ich ärgere mich bis zum geht nicht mehr über Zauberstaude. Erst die miese Verpackung, okay die meisten Stauden sind erstaunlicherweise angegangen, 2 aber haben komplett versagt. Vor einigen Wochen wurde mir nach meiner Reklamation "selbstverständlich ..............bla bla bla.............." Ersatz angeboten und auf den warte ich bis heute immer noch. Die 2 reklamierten Stauden werden wohl im Internetshop als vorrätig angeboten, also warum bekomme ich die nicht ???
Bald ist die Pflanzzeit vorbei und ich möchte auch endlich mal fertig werden.
Weder ist der Shop telefonisch zu erreichen, noch funktioniert das Faxgerät und über das Kontaktformular bzw. Email bekomme ich auch keine Antwort. Grrrr............ Jedes Mal wenn ich in meinem Garten die 2 Löcher sehe, wo die kaputten Pflanzen waren, erhöht sich mein Blutdruck. Versprechen und dann Funkstille, zum K......
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 24. Mai 2012, 17:22:15
aber ich bitte dich: zu dieser jahreszeit sind doch alle staudengärtni damit beschäftigt, ihre winterausfälle zu beklagen und das überlebende ganz real rund um die uhr zu hegen und zu gießen und ggf. höchstselbst auf staudenmärkten zu verticken - wie kannst du da bloß erwarten, dass man sich zeitnah um online-reklamationen schert?! und urlaub wollen die sicher auch mal machen... :P 8) ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. Mai 2012, 17:24:21
und urlaub wollen die sicher auch mal machen...

Im Mai? ;D ;D ;D


Da hat der Arbeitstag locker 14 Stunden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 24. Mai 2012, 17:42:27
ich weiß. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. Mai 2012, 19:59:33
.. Jedes Mal wenn ich in meinem Garten die 2 Löcher sehe, wo die kaputten Pflanzen waren, erhöht sich mein Blutdruck. Versprechen und dann Funkstille, zum K......
Gruß, riegelrot

Besorg dir doch solange 2 Baldrianpflanzen als Platzhalter... ;)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 24. Mai 2012, 23:10:27
.. Jedes Mal wenn ich in meinem Garten die 2 Löcher sehe, wo die kaputten Pflanzen waren, erhöht sich mein Blutdruck. Versprechen und dann Funkstille, zum K......
Gruß, riegelrot

Besorg dir doch solange 2 Baldrianpflanzen als Platzhalter... ;)



Na vielleicht überflüssig, denn endlich habe ich mal Nachricht. Lieferung soll nach Pfingsten rausgehen. Bin gespannt ::)
Gruß, riegelrog
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lerchenzorn am 30. Mai 2012, 22:05:11
Mal wieder was unumwunden Schönes und Gutes, wie eigentlich immer von diesem Absender.
Das neue "Stade"-Paket stand vorhin im Flur, super Pflanzen, pünktlich geliefert, nettes Bedauern für die nicht lieferbare Position. Erfreulicher Katalog, super Webseite.
Mein Herz ist erwärmt. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 18:05:13
Hi,

dann will ich auch mal ein feedback geben. Die Erfahrungen bei einzelnen Versendern gehen ja teilweise auseinander.

So hat Zauberstaude hier von einigen schlechte Noten bekommen, wohingegen ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe.

Stade wurde durchweg gelobt, so dass ich dort nun auch mal bestellt habe.

Es war eine kleine Bestellung. Zwei Hosta, drei Verbena bonariensis, eine Amsonia.

Die Verbena kann man noch so durchgehen lassen. Etwas blass um die Nase und schwach auf den Stielen, aber okay. Die eine Hosta ist in Ordnung, die andere ist ein frisch geschnittener und in Erde gestopfter Ableger. Die Amsonia ist ein kleines Murksel mit leicht gelblichem Laub. Der noch im Topf vorhandene vertrocknete Vorjahrestrieb ist auch nicht größer, als die jetzige Pflanze.

Für die aufgerufenen Preise erwarte ich echt was anderes. Diese Bestellung hake ich daher für mich persönlich als Flop ab!

Ach ja, Verpackung war top, aber das ändert an der Qualität der gelieferten Pflanzen auch nichts... ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 01. Juni 2012, 18:44:26
Ist ja blöd ............. Ich gehöre auch zu denen, die sich bisher bei Stade nicht beklagen konnten .......
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 18:55:25
Tja, erste Versuch und prompt in die Sch.... gegriffen. Ich habe auch schon überlegt, ob ich reklamiere, aber ich habe im Moment keine Lust auf irgendwelchen Mailverkehr. Ich hake es als Erfahrung ab und bestelle das nächste Mal einfach wieder da, wo es immer gut geklappt hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 01. Juni 2012, 19:29:42
Tja, ich habe auch gerade eine Lieferung von Stade bekommen, darunter auch eine Amsonia hubrichtii. Die Qualität aller Pflanzen war ebenso wie die Verpackung der Sendung auch dieses Mal absolut o.k., insbesondere auch die der bestellten Farne.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 19:36:08
Hi,

das will ich ja gar nicht in Abrede stellen, aber ich messe nunmal einen Shop an der Qualität der Pflanzen die ICH geliefert kriege und nicht an dem, was andere geliefert bekommen. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 19:54:34
Nachtrag: Vielleicht habe ich ja falsche Erwartungen? Hier mal ein Foto der Amsonia. Ich messe die schlichtweg an den Pflanzen, die mir vor drei Wochen auf dem Blumenmarkt vor der Nase weggeschnappt wurden - kräftig gün, im 9er Topf etwa 30-40 cm hoch.

(http://s18.postimage.org/dhb7do7o5/2012_06_01_Amsonia.jpg)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 01. Juni 2012, 20:00:53
meine anderswo bei einem renommierten staudengärtner bestellte amsonia war jedenfalls deutlich mickriger... ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Steingartenfan am 01. Juni 2012, 20:07:51
Hallo Ihr Lieben ,

nochmals zu Zauberstaude . Ich persönlich kann nur positives von Zauberstaude sagen was Preis Leistung anbelangt. Bestelle da schon einige Jahre über den Web shop und kann nur sagen immer gute Qualität von Pflanzen erhalten !

Gruß Steingartenfan !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hempassion am 01. Juni 2012, 20:16:10
Thema Amsonia: Es wird wohl einen Grund gegeben haben, warum die Exemplare auf dem Pflanzenmarkt ruckzuck weg geschnappt worden sind und ich nehme an, dass es Leute waren, die sich ein bisschen auskennen und wissen, dass Amsonia als nicht gerade ultraschnell wachsende Pflanze im 9er-Töpfchen selten mehr als drei- bis viertriebig zu bekommen ist. Somit würde ich die von dir gezeigte Pflanze als durchaus normale Verkaufsqualität einstufen.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hempassion am 01. Juni 2012, 20:18:49
Und falls es die Blattfarbe ist, die dich irritiert, da gibt es durchaus auch unterschiede zwischen den verschiedenen Amsonia, von hell- bis sattdunkelgrün. Das hängt womöglich auch ein wenig mit dem Standort zusammen, aber wissen tue ich das auch nicht genau.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 01. Juni 2012, 20:46:14
Hi,

dann will ich auch mal ein feedback geben. Die Erfahrungen bei einzelnen Versendern gehen ja teilweise auseinander.

So hat Zauberstaude hier von einigen schlechte Noten bekommen, wohingegen ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe.

Stade wurde durchweg gelobt, so dass ich dort nun auch mal bestellt habe.

Es war eine kleine Bestellung. Zwei Hosta, drei Verbena bonariensis, eine Amsonia.

Die Verbena kann man noch so durchgehen lassen. Etwas blass um die Nase und schwach auf den Stielen, aber okay. Die eine Hosta ist in Ordnung, die andere ist ein frisch geschnittener und in Erde gestopfter Ableger. Die Amsonia ist ein kleines Murksel mit leicht gelblichem Laub. Der noch im Topf vorhandene vertrocknete Vorjahrestrieb ist auch nicht größer, als die jetzige Pflanze.

Für die aufgerufenen Preise erwarte ich echt was anderes. Diese Bestellung hake ich daher für mich persönlich als Flop ab!

Ach ja, Verpackung war top, aber das ändert an der Qualität der gelieferten Pflanzen auch nichts... ::)

Wer Ende Mai Stauden in einem Online-Shop bestellt muss einfach damit rechnen, das er die "Reste" aus dem Frühjahrsbestand bekommt (Die stärksten Exemplare werden halt zuerst herausgesucht und verkauft ;D) und die im Frühjahr getopfte Ware kann einfach nicht so kräftig sein wie überwinterte Pflanzen.

Um diese Zeit fahre ich lieber selbst zu den Gärtnern und suche mir die Pflanzen selbst in den Quartieren aus, die mich interessieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 01. Juni 2012, 21:01:36
Nachtrag: Vielleicht habe ich ja falsche Erwartungen? Hier mal ein Foto der Amsonia. Ich messe die schlichtweg an den Pflanzen, die mir vor drei Wochen auf dem Blumenmarkt vor der Nase weggeschnappt wurden - kräftig gün, im 9er Topf etwa 30-40 cm hoch.

(http://s18.postimage.org/dhb7do7o5/2012_06_01_Amsonia.jpg)

Also ich halte die Amsonia für okay. Die braucht ähnlich wie Pfingstrosen oder Actaea lange um stattlich zu werden. Wer weiß wieviel blaue Körnchen die Amsonia auf dem Gartenmarkt gesehen hat?

Unsere Stauden sehen manchmal auch verhungert aus. Wenn die dann das Paradies in Form eines guten Gartenbodens unter die Wurzeln bekommen legen die los wie Schnitzel.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 01. Juni 2012, 21:04:20
... legen die los wie Schnitzel.

felix bavaria - hierzulande verleibt man sich schnitzel ein, bevor sie loslegen können. 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 01. Juni 2012, 21:07:11
... legen die los wie Schnitzel.

felix bavaria - hierzulande verleibt man sich schnitzel ein, bevor sie loslegen können. 8) ;D

Hier auch, allerdings mit Preiselbeeren, urgs... :P :-X

Wie oft höre ich die Geschichte von den herrlichen Delpinium in 5 Liter Containern, die im Dunklen leuchten vor lauter Blaukorn, und im nächsten Frühjahr nicht mehr erscheinen... Dann lieber eine abgehärtete, eventuell hungernde Pflanze, voller Lust auf Wachstum. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 01. Juni 2012, 21:13:13
... die im Dunklen leuchten vor lauter Blaukorn ...

sowas habe ich hier gerade mehrfach gesehen! :o die sind wirklich irre, die dinger - led backlight technology, sozusagen. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 01. Juni 2012, 21:16:46
Ist schon nicht so einfach, ehrlich gewachsene Pflanzen an den Mann / die Frau zu bringen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 21:20:22
Na gut, dann habe ich falsche Erwartungen an online-shops. Dann darf ich also nicht bestellen, obwohl "verfügbar" (wurde nicht gerade um diese Angabe hier ein ziemliches Geschisse veranstaltet?!) da steht, sondern ich muss wissen, dass um eine bestimmte Jahreszeit nichts gutes kommen kann und statt eingewurzelter Stauden einfach wurzelnackte in Erde verpackt werden...

Okayyyyy...... ich hab's verstanden und bin damit wieder raus aus dieser Diskussion. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 01. Juni 2012, 21:22:52
Wenn die Amsonia unterirdisch o.k. ist, also ein gutes Wurzelwerk hat, wäre für mich alles in Ordnung.

Was mich bei Gehölzen nervt - nicht unbedingt nur bei online bestellten, auch bei vor Ort gekauften -, die im Container verkauft werden - also die meisten: Nicht selten stelle ich fest, dass die viel zu lange im Topf waren und der Wurzelballen eine einzige Katastrophe ist. "Pot bound" - die Wurzeln spiralförmig mehrfach aufgewickelt. Vor Ort gibt's noch eine Chance, bei online bestellter und gelieferter Ware ist das ziemlich ärgerlich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 01. Juni 2012, 21:34:55
Na gut, dann habe ich falsche Erwartungen an online-shops. Dann darf ich also nicht bestellen, obwohl "verfügbar" (wurde nicht gerade um diese Angabe hier ein ziemliches Geschisse veranstaltet?!) da steht, sondern ich muss wissen, dass um eine bestimmte Jahreszeit nichts gutes kommen kann und statt eingewurzelter Stauden einfach wurzelnackte in Erde verpackt werden...

Na ganz so ist es dann auch wieder nicht... ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Juni 2012, 21:40:51
Okay, das war jetzt vielleicht etwas drastisch ausgedrückt. Aber auch wenn schon Mai war und das beste vielleicht weg ist, kann ich doch wohl trotzdem Pflanzen in angemessener Qualität erwarten?

Oder stopfst du wurzelnackte Hosta in Erde und verschickst sie, wenn du keine eingewachsenen mehr hast?

Dann soll man sowas meinetwegen als Sonderangebot verschleudern, oder einfach nicht mehr liefern. Aber egal, belassen wir es dabei, ich hake das jetzt ab.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 01. Juni 2012, 21:49:08
Oder stopfst du wurzelnackte Hosta in Erde und verschickst sie, wenn du keine eingewachsenen mehr hast?

Ich verschick die eingewurzelten auch wurzelnackt, also die Erde wird fast komplett entfernt. Und wenn es keine eingewurzelten aus Töpfen mehr gibt auch Pflanzen aus dem Acker.
Allerdings sind Hostas (oder Liliacae im weitesten Sinn) mit anderen Stauden nicht vergleichbar. Da geht 'in the Green' problemlos, bei den meisten anderen Stauden nicht.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 01. Juni 2012, 22:19:52
Top-Sparte:
Mich hat heute ein Planwerk-Päckchen erreicht: Super verpackter Inhalt war eine wurzelnackte wunderschöne und kapitale Hosta in Bestzustand. Es handelte sich nach seinerzeitiger tel. Rücksprache um den Nachzügler einer April-Lieferung - ich hätte auch die Taler zurückhaben können. So geht es auch - perfekt.

Übrigens war ich bislang auch immer mit Stade zufrieden. Eine fast tot gemeldete Kröte wurde prompt ersetzt nachdem ganz tot gemeldet wurde. Das war die Ausnahme - alle anderen Pflanzen kamen in gutem Zustand an.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 01. Juni 2012, 22:29:34
... Kröte ...

nlilie! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 01. Juni 2012, 22:33:43
schtümmt ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lerchenzorn am 01. Juni 2012, 23:43:20
@chris_wb:

Ich denke schon, dass wir da mit unterschiedlichen Ansprüchen rangehen. Das, was ich auf Deinem Amsonia -Bild sehe, hätte mich bei dem ausgewiesenen Preis nicht unzufrieden gemacht. Dazu kommt aber auch die Erfahrung, dass meine bei Stade bezogenen Pflanzen fast sämtlich lange durchhalten - wenn nicht, dann lag´s bisher immer an mir - und somit wohl gut abgehärtet waren.

Für Großcontainer, deren Inhalt gleich "was hermachen" soll, bin ich gewohnt, deutlich mehr zu zahlen.
(Hostas: Dazu kann ich nichts sagen, ist absolut nicht mein Feld.)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 02. Juni 2012, 22:17:16
Hier mal ein Foto der Amsonia. Ich messe die schlichtweg an den Pflanzen, die mir vor drei Wochen auf dem Blumenmarkt vor der Nase weggeschnappt wurden - kräftig gün, im 9er Topf etwa 30-40 cm hoch.

Bist Du Dir sicher, dass die nicht im 11er Topf standen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 02. Juni 2012, 22:29:36
herr staudo, weißt du etwa mehr? 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 02. Juni 2012, 22:30:27
Ziemlich, auch wenn ich es nicht beschwören möchte. Aber ist nun auch egal. Ich habe mich mit Amsonia vorher nicht beschäftigt und nehme das jetzt so hin, wenn mir alle sagen, dass die okay ist. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 02. Juni 2012, 22:33:39
Fragen wir mal so: Waren da bunte Bildetiketten dran?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 02. Juni 2012, 22:36:36
Du fragst Sachen... ich weiß es nicht mehr. Ich kann mich an Bildetiketten nicht erinnern. Ich weiß nur, dass eine riesige Musterstaude im Kübel daneben stand, die dann alle zum raschen Kauf verleitete.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 02. Juni 2012, 22:38:21
 ;D

Dann können es 9er Töpfe gewesen sein. Gärtner Raschke hatte sich ein paar Pflanzen bei mir geholt. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 02. Juni 2012, 22:40:42
bei uns in den kleingärten steht übrigens eine wunderbar üppige amsonia, die sngeblich erst zwei jahre da wächst - ein horst mit 40 cm durchmesser am stengelgrund, oben entsprechend mehr! :o :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 02. Juni 2012, 22:58:45
;D

Dann können es 9er Töpfe gewesen sein. Gärtner Raschke hatte sich ein paar Pflanzen bei mir geholt. ;)

Das ist der, dessen Name mir letztens nicht einfallen wollte. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 02. Juni 2012, 23:08:31
Tja, erste Versuch und prompt in die Sch.... gegriffen. Ich habe auch schon überlegt, ob ich reklamiere, aber ich habe im Moment keine Lust auf irgendwelchen Mailverkehr. Ich hake es als Erfahrung ab und bestelle das nächste Mal einfach wieder da, wo es immer gut geklappt hat.

Tja, das mit der Sch....... trifft für mich voll bei Zauberstaude zu. Denn die Dame hält mich mit der versprochenen Ersatzlieferung (trotz fester Zusage!!) nun schon so lange hin, dass ich kein Bock mehr darauf habe. Diese Hinhaltetaktik ärgert mich noch mehr als die fragwürdie Qualität einiger Stauden. Ich verzichte jetzt auf den Ersatz genauso wie in Zukunft auf diese Lieferantin. Habe bei Stade zum 2. Mal bestellt, alles wieder super, mit einer Ausnahme: die Digitalis Grandiflora ist wahrscheinlich eine D. Lutea ist. Aber ich lasse mich noch überraschen, ob die Blüten noch etwas mehr Grandessa bekommen.
Ich war letzte Woche noch bei Bastin und das ist Kundenservice: die Stauden die in seinen Augen etwas sehr mickrig waren, hat er mir alle umsonst gegeben. Auch eine Cercidiphyllum "Rotfuchs".
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ristel am 05. Juni 2012, 15:31:58
Hallo an alle Forenmitglieder,

ich lese schon lange Zeit ab und zu in diesem Forum mit. Unser Garten (besteht seit ca. 30 Jahren) ist 1.500qm groß und soll nun endlich (nachdem die Kinder aus dem Haus sind und mehr Zeit da ist) etwas ansehnlicher gestaltet werden.

2011 bin ich auf den Onlineshop von Zauberstaude gestoßen. Das große Angebot mit den guten Beschreibungen fand ich prima. Ich habe mir über den Winter mit Hilfe des Shops eine umfangreiche Liste an Pflanzen zusammengestellt, die ich im Frühjahr diesen Jahres bestellen wollte.

Natürlich habe ich auch mit anderen Shops verglichen aber die Preise von Zauberstaude waren nicht zu toppen, was bei einer größeren Bestellung nicht unwesentlich ist. Dass die meisten Pflanzen im 9er Topf angeboten werden hat mich nicht gestört, wachsen können sie ja in unserem Garten. Bis zur Bestellung habe ich mich über Zauberstaude nicht weiter informiert. Als die Bestellung dann aber doch einen Wert von knapp 200,- Euro erreichte, gab ich zauberstaude einmal in den Suchschlitz von goog... ein. Genau an diesem Tag wurde dieser Thread eröffnet und es gab inzwischen vier Seiten mit nicht gerade vorteilhaften Aussagen über diese Gärtnerei. Auch die Beiträge die sonst noch im Internet kursierten warfen nur schlechtes Licht auf Zauberstaude. Also begann ich nach Alternativen zu suchen. Ich merkte sehr schnell, dass ich mit meiner Bestellung bei anderen Shops weit über den Preis von Zauberstaude kommen werde, von der Zeit, die für die Zusammenstellung und den Vergleich der Pflanzen drauf gehen würde ganz zu schweigen.

Mit einem mulmigen Gefühl riskierte ich es dann doch bei Zauberstaude zu bestellen und ich habe es nicht bereut. Zwei Arbeitstage nach der Vorkassebezahlung war die Ware in einem einwandfreien Zustand bei uns. Die Temperaturen betrugen um die 30°C. Die Verpackung war nicht super toll aber absolut ausreichend um einen guten Transport zu gewährleisten, ohne dass Pflanzen Schaden genommen haben (nicht einmal die schon gut ausgetriebenen Hostas). Es gab weder trockene noch zu nasse Pflanzen im Paket, welches erstaunlicherweise nur einen Tag unterwegs war, obwohl wir am A... der Welt wohnen und alle Pakete einen Tag länger brauchen als in andere Regionen Deutschlands. Heute sind fast alle Pflanzen gut angewachsen und blühen zum Teil. Zwei Potentillas hatte ich am Donnerstag vor Pfingsten reklamiert, da sie von Anfang an etwas schwächlich aussahen und nicht so richtig wachsen wollten. Pfingstsamstag erhielt ich die Anwort (keine vorgefertigte Standardantwort), dass die Potentillas nachgeliefert werden, sobald sie wieder vorrätig sind.

Preis/Leistung waren bei meiner Lieferung absolut in Ordnung, wie auch die Reaktion auf meine e-mail. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass nicht auch einmal etwas schief gehen kann und andere Kunden deshalb andere Erfahrungen gemacht haben. Nicht ohne Grund war ich bis jetzt bei Pflanzenbestellungen per Internet etwas skeptisch obwohl ich seit vielen Jahren sehr viele (auch teure) Waren über das Internet bestelle. Ich werde sicher wieder bei Zauberstaude bestellen, denn meine Liste an gewünschten Pflanzen ist noch länger.

Naturagart gehört ebenso zu den Lieferanten, mit denen wir sehr gute Erfahrungen bei Pflanzenlieferungen und Teichbaumaterial gemacht haben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 05. Juni 2012, 18:09:21
Nachfrage an die Insider : Zauberstaude ist ein reiner Handelsbetrieb, oder?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 05. Juni 2012, 18:39:35
Soweit ich der Webseite entnehmen kann, ja.
Ich habe sie mir vor ein paar Wochen mal genauer angeschaut und kam zum gleichen Schluss.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 07. Juni 2012, 13:08:10
Ausserhalb der Online-Gärtnereien gehts auch nicht besser zu.

Hatte einen Montageständer für Fahrräder bestellt. Lieferzeit 3-5 Werktage bezahlt mit Paypal.
Bestätigungen über Zahlungseingang erhalten.
Nach 5 Tagen habe ich mal nach einem Liefertermin gefragt.
Es dauerte dann wieder 3 Tage bis heute früh dann diese automatische Mail bei mir ankam:

Sehr geehrter Kunde,

leider konnten wir Ihre Anfrage bislang nicht abschließend bearbeiten.

Bitte seien Sie jedoch versichert, dass diese nicht in Vergessenheit geraten ist. Wir freuen uns derzeit jedoch über eine besonders hohe Nachfrage nach unseren Produkten. Hiermit verbunden ist allerdings auch ein entsprechendes Anfrageaufkommen und eine dadurch verursachte ungewöhnlich lange Reaktionszeit unsererseits. Sie unterstützen uns bei der schnellen Abwicklung Ihres Anliegens, wenn Sie uns dies - auch bei längeren Wartezeiten - nicht mehrfach zukommen lassen. Wir sind natürlich bemüht alle Anfragen schnellstmöglich und zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zu beantworten - so wie Sie das zu Recht von uns erwarten und gewöhnt sind.

Mit freundlichen Grüßen aus Esslingen

Ihr Team von



Auf gut Deutsch heisst halt dein Maul und warte.

Zum Glück brauch ich den Händler ned wirklich dringend.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 07. Juni 2012, 18:37:37
"drahtesel.de", gell? Die sind sonst eigentlich immer recht schnell.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 07. Juni 2012, 19:57:35
ne, Brügelmann.de
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 07. Juni 2012, 23:53:04
Dann probier mal fahrrad.de, oder sind die etwa identisch? Jo, die sind identisch. 8) :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 08. Juni 2012, 22:03:00
Noch mal zurück zu Zauberstaude. Zuerst die gute Nachricht: meine Ersatzlieferung ist endlich da und siehe es sind schöne kräftige Exemplare, viel besser verpackt als beim 1. Mal. Dann frage ich mich doch, warum nicht direkt so. Ich vermute tatsächlich, dass es ein Handelsbetrieb ist, denn in einer Mail war die Rede davon, dass neue Ware eingetroffen sei.
Für mich besteht für Online-Bestellungen folgende Feststellung: bestelle ich früh, d.h. Anfang April ist die Auswahl noch da, aber die Pflanzen recht mickrig und qualitativ z.T. fragwürdig. Z.B. Polsterphlox, klitzeklein, hat nicht geblüht, gammelt so vor sich hin. Die gleiche Sorte im Baumarkt gekauft, 3 x so groß, die Hälfte billiger, da im Sonderangebot und blüht immer noch üppig.
Bestelle ich später. dann bekomme ich bestimmt eine kräftigere Pflanze, haber aber das Risiko, dass ich die Gegenstände meiner Begierde nicht mehr bekomme.
Das merkwürdige bei Zauberstaude ist, zumindest in meinem Fall, dass es nur eine Antwort gibt, wenn ich über "Anfrage/Kontaktformular" gehe. Prompt kommt eine Reaktion. Antworte ich dann wieder auf die Mail, totale Funkstille. Von den von ihr gelieferten 19 Stauden sind 4 überhaupt nicht angegangen, da die Wurzeln sehr verrottet waren, bei 2 zweifle ich noch. Für 2, die ich sofort reklamiert hatte, habe ich nun nach 6 Wochen und ettlichen bösen Emails Ersatz bekommen, u.a. Fuchsia magell. Alba.
Bei Stade hatte ich 25 Pflanzen bestellt, davon ist nur eine, Leucanthemum superbum "Old Court" nichts geworden. Bastin hat mir vorige Woche 2 etwas vergammelte Exemplare geschenkt, davon ist eine ordentlich gewachsen. Gerade bei Leucanthemum gibt es viel Ausfall aufgrund von Frostschäden.
Die Lücken werde ich durch Käufe in Bingerden auffüllen. Und am 1. Juli soll es in Kerkrade wieder eine Veranstaltung mit Stauden etc. geben. Mit Bingerden und noch mehr Kerkrade habe ich sehr gute Erfahrungen. Die höheren Preise bezahle ich dann gerne.
Gruß, riegelrot

@Amur: ich habe die letzten Monate ganz viel für unser renoviertes Haus und den Garten übers Internet gekauft. Auch mit Paypal und Kreditkartenzahlung. Es hat alles total super geklappt. Design3000 z.B. Lieferung z.T. innerhalb 24 Stunden!!! Ward, Ikarus, Wood & Steel, Amazon, Weltbild alle völlig problemlos.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 09. Juni 2012, 20:53:25
wie ist das eigentlich bei Horstmann?
wer hat da schon (obstbäume) bestellt und will berichten :D
Ich habe vor dort Aprikosen zu kaufen, und wollte mich aber vorher schon noch über die Qualität erkundigen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 09. Juni 2012, 23:30:04
Ich habe schon zweimal dort bestellt und war zufrieden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 10. Juni 2012, 09:39:55
einmal da bestellt, gute Ware erhalten (allerdings keine Obstbäume).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 10. Juni 2012, 10:14:01
Habe schon oft dort bestellt, Stauden, Rosen, Clematis - immer gute Qualität. Guter Service, freundliche Antworten, falls was nicht in Ordnung, sehr kulant. (Habe dort mal eine bestimmte Clematis bestellt, die sich als andere Sorte entpuppte. Habe das nebenbei erwähnt - nicht reklamiert!! - , als ich nach einem Jahr um eine Bewertung im online-shop gebeten wurde. Erhielt daraufhin sofort die richtige Sorte als Ersatz nachgeliefert - noch nach einem Jahr!!).

Worauf man sich einstellen muss, sind ewige Wartezeiten. Die Pflanzen sind im Shop als "sofort lieferbar" markiert - aber man bekommt nach der Bestellbestätigung u.U. über Wochen mails, dass man dabei wäre, die Pflanzen zusammenzustellen, es würde aber noch dauern. Also: Infos klasse, aber Lieferzeiten möglicherweise sehr lang!!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Elch am 15. Juni 2012, 19:38:35
Hallo,
hat jemand dieses Jahr beim Pflanzenspezl Amerekanische Kakis bestellt und die Ware schon bekommen? oder weiss jemand was da los ist?
Ich habe im Herbst eine größere Bestellung dort gemacht, vor einigen Wochen kam die Rechnung die ich überwiesen habe, soweit alles gut.
Am Montag habe ich dann bescheid bekommen, das die Sendung an DHL übergeben wurde, seit Montag steht bei der Sendungsverfolgung "Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt. "
Bisher kam nichts an, auf eine Email habe ich bisher keine Antwort erhalten und wenn ich bei denen auf der Homepage gehe bekomme ich jedes Mal die Warnmeldung (Schweregrad Hoch) : "Ein Eindringversuch von ... wurde blockiert.



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2012, 21:27:56
Hm, sieht nach schweren Problemen mit der Homepage aus =-/
Hab aber auch einen ebay-Shop mit dem Namen pflanzenspezl und den Kontaktdaten gefunden, ists der gleiche?
"Pflanzenspezl
Dr. Ernst Lill
Dr. Ernst Lill
Meraner Str. 2
81547 München
Deutschland   Telefon: 089643845
E-Mail: info@kaki-info.de"
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juni 2012, 12:51:35
Übrigens ist sarastros onlineshop auch gerade aus dem Internet verschwunden =(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Querkopf am 16. Juni 2012, 13:30:43
Hallo, Gartenplaner,

bist du sicher?
Ich bin grad eben problemlos reingekommen in Sarastros Online-Shop.

Schöne Grüße
Querkopf
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 16. Juni 2012, 13:52:52
bist du sicher?
Ich bin grad eben problemlos reingekommen in Sarastros Online-Shop.

Ich hab auch keinen Zugriff. Vielleicht wird jetzt nach Bundesland gefiltert. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 16. Juni 2012, 13:58:45
Ich komme rein.
Die Bundesländer im Norden kommen nur an ungeraden Tagen rein.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Galeo am 16. Juni 2012, 14:00:55
Von Berlin aus kommt man auch rein.
LG Galeo
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 16. Juni 2012, 14:19:32
Ich komme nicht mehr in den Shop sondern bekomme ein "Paralleluniversum".
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 16. Juni 2012, 15:04:39
Ich komme nicht mehr in den Shop sondern bekomme ein "Paralleluniversum".

Öhm... den richtigen link hast du aber genommen?

http://www.sarastro-stauden.com/

sarastro.at ist was anderes. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 16. Juni 2012, 15:19:32
So dämlich sind wir nun auch wieder nicht. :P

Ich vermute, das liegt -wie bei dem Bilddienst 666kb.com- an irgendwelchen individuellen Browser-Einstellungen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juni 2012, 15:31:09
Bei mir gehts jetzt wieder 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 16. Juni 2012, 15:52:59
@Danilo: Es bezog sich auf Rosarots "Paralleluniversum"... kannst ja mal auf sarastro.at schauen. ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 16. Juni 2012, 16:40:16
Da stimmt wirklich etwas nicht. Ich lande bei dieser Meldung:
Zitat
Welcome to Parallels!

If you are seeing this message, the website for shop.sarastro-stauden.com is not available at this time.

If you are the owner of this website, one of the following things may be occurring:

  You have not put any content on your website.
  Your provider has suspended this page.

Klicke ich auf einen angegebenen Link passiert das:

 
Zitat

Dieser Verbindung wird nicht vertraut
 
Sie haben Firefox angewiesen, eine gesicherte Verbindung zu shop.sarastro-stauden.com:8443 aufzubauen, es kann aber nicht überprüft werden, ob die Verbindung sicher ist.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: brennnessel am 16. Juni 2012, 16:51:36
Bei mir funktioniert ´s mit "unserem" Sarastro einwandfrei!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 16. Juni 2012, 16:58:33
Bei mir funktioniert es auch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 16. Juni 2012, 16:59:22
Also, so blöd Sarastro mit dem Astrologen Sarastro zu verwechseln bin ich nun mal nicht. Wenn ich auf Sarastros Seite gehe und dann auf den Button Shop drücke (was ich öfters mal mache und bisher problemlos ging) passiert seit einigen Tagen das, was Staudo beschrieben hat: Paralleluniversum genauer gesagt "Parallels paneels".
Und ich habe, so wie Staudo, absolut nüscht an meinem Computer gemacht.
Zuerst hatte ich befürchtet, dass Sarastro seinen Shop dicht gemacht hat, weil die Pflanzen gänzlich alle sind....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 16. Juni 2012, 17:00:25
Ob das vielleicht an Google Chrome liegt? ??? ??? ???

ein zu vieles "e" entnommen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 16. Juni 2012, 17:03:47
Habe es nun noch mal mit dem IE versucht, da kommt diese Antwort:


Oops! This page appears broken. DNS Error - Server cannot be found.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rosenfee am 16. Juni 2012, 17:25:08
Da stimmt wirklich etwas nicht. Ich lande bei dieser Meldung:
Zitat
Welcome to Parallels!

If you are seeing this message, the website for shop.sarastro-stauden.com is not available at this time.

If you are the owner of this website, one of the following things may be occurring:

  You have not put any content on your website.
  Your provider has suspended this page.

Klicke ich auf einen angegebenen Link passiert das:

 
Zitat

Dieser Verbindung wird nicht vertraut
 
Sie haben Firefox angewiesen, eine gesicherte Verbindung zu shop.sarastro-stauden.com:8443 aufzubauen, es kann aber nicht überprüft werden, ob die Verbindung sicher ist.


Genauso sieht es bei mir auch aus.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Callis am 16. Juni 2012, 20:10:26
Ich habe ebenfalls das Staudo-Problem, exakt so, wie e es beschrieben hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 16. Juni 2012, 20:13:20
Das ist schon merkwürdig. Ich klicke den Shop an und lande bei Acanthus balcanicus 'Alex' .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 16. Juni 2012, 20:14:55
Auch hier in Österreich gibts die geschilderten Probleme....
Aber der Sarastrostand in Seitenstetten war besetzt (und hat jetzt ein paar Pflanzen weniger(und ein paar mehr...)) 8)
Info ist bereits weitergeleitet.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 16. Juni 2012, 20:27:13
Mit Firefox komme ich rein, mit Google Chrome nicht!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 16. Juni 2012, 20:29:45
Wie ich in #307 schon vermutet hab, es dürfte ein browserspezifisches Problem sein. Irgendwelche Zertifikate, spezielle Sicherheitseinstellungen, Blockaden etc.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 16. Juni 2012, 20:42:57
Ich komme problemlos rein wie immer (Safari).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Froschlöffel am 16. Juni 2012, 20:55:44
Bei dem Browser Firefox habe ich manchmal ähnliche Verbindungsprobleme.
Es hilft, wenn man oben links auf Firefox klickt, dort auf "Chronik" klickt und dann auf "Neueste Chronik löschen".
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 16. Juni 2012, 20:58:50
Irgendwo ist wirklich der Wurm drin. Chrome geht problemlos, Firefox macht bei mir auch Zicken. Aber auch bei anderen Seiten. ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 16. Juni 2012, 21:40:33
Auf dem iPad meiner lieben Frau klappts auch nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 16. Juni 2012, 21:46:18
Mit meinem Firefox klappt's einwandfrei. Ich habe ihm allerdings auch das Anlegen einer Chronik ganz grundsätzlich untersagt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 17. Juni 2012, 00:27:58
Mit meinem Firefox klappt's einwandfrei. Ich habe ihm allerdings auch das Anlegen einer Chronik ganz grundsätzlich untersagt.

Ich auch, ist also nicht des Übels Wurzel. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 18. Juni 2012, 22:00:33
Vielleicht sollten diejenigen, die meinen, aktuell noch auf sarastros Shop zugreifen zu können, mal den Cache ihres Browsers leeren bzw. - mit der Funktionstaste F5 - die Seite neu aufrufen.

Könnte sein, dass nur die lokal abgespeicherte Seite vom letzten funktionierenden Aufruf angezeigt wird.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 18. Juni 2012, 22:23:16
Cache geleert, funzt immer noch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 18. Juni 2012, 22:24:54
Hier inzwischen auch wieder. ;)
Ging aber ein paar Tage nicht, habs öfter mal versucht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. Juni 2012, 22:26:19
Mein Firefox leert Cache und löscht Cookies bei jedem Schließen. Trotzem funktioniert die Seite nicht. Bloß gut für Herrn Kreß, dass die Hauptsaison vorbei ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 18. Juni 2012, 23:18:07
Ich dachte eher, "deshalb" und nicht "trotzdem".

Bei mir geht's mit Opera, Firefox und Internet Explorer gleichermaßen nicht, den Webshop aufzurufen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 19. Juni 2012, 19:19:31
Heute will ich auch mal wieder eine positive Erfahrung melden:

Ich hatte Anfang Mai u.a. eine wurzelnackte Mme. Ernest Calvat von Schultheis bekommen. Die war schon nicht so triebknospig wie die gleichzeitig gelieferte Jacques Cartier.
Ok, gepflanzt, irgendwann trieb sie aus - und blieb stecken. Da ahnte ich schon - sie wird den gleichen Schaden zeigen wie einige meiner Rosen nach dem Winter und Frühjahr. Kurz - ja, die alten Triebe wurden braun, und seit vorgestern verdorren auch die bis dahin stagnierenden Neutriebe. Mehr als einen Monat nach Lieferung/ Pflanzung also definitiv Tod durch späten Winterschaden.

Das habe ich an Schultheis geschrieben und angefragt, ob man mir vielleicht im Preis entgegenkommen könne, wenn ich die Rose, jetzt als Containerpflanze, nachbestelle.
Und habe heute prompt die Antwort bekommen - ja, ich brauche nur die Differenz zwischen wurzelnackter und Containerrose zu bezahlen - die Rose ginge diese Woche noch an mich raus.

Das finde ich fair und entgegenkommend, und es freut mich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Täubchen am 19. Juni 2012, 20:38:21
Heute will ich auch mal wieder eine positive Erfahrung melden:

Ich hatte Anfang Mai u.a. eine wurzelnackte Mme. Ernest Calvat von Schultheis bekommen. Die war schon nicht so triebknospig wie die gleichzeitig gelieferte Jacques Cartier.
Ok, gepflanzt, irgendwann trieb sie aus - und blieb stecken. Da ahnte ich schon - sie wird den gleichen Schaden zeigen wie einige meiner Rosen nach dem Winter und Frühjahr. Kurz - ja, die alten Triebe wurden braun, und seit vorgestern verdorren auch die bis dahin stagnierenden Neutriebe. Mehr als einen Monat nach Lieferung/ Pflanzung also definitiv Tod durch späten Winterschaden.

Das habe ich an Schultheis geschrieben und angefragt, ob man mir vielleicht im Preis entgegenkommen könne, wenn ich die Rose, jetzt als Containerpflanze, nachbestelle.
Und habe heute prompt die Antwort bekommen - ja, ich brauche nur die Differenz zwischen wurzelnackter und Containerrose zu bezahlen - die Rose ginge diese Woche noch an mich raus.

Das finde ich fair und entgegenkommend, und es freut mich.


Das finde ich auch und würde mich ebenfalls freuen.



Ich bekam Anfg. Mai eine wurzelnackte Rose von Pflanzmi** geliefert, jd. hatte sie dort als Geschenk für mich bestellt.
Verpackung war gut, Rose sah auf den ersten Blick gut aus, hatte aber auf den 2. Blick in der Länge gespaltene Triebe.
Geschenk hin oder her, bezahlt wurde sie ja, machte ich Fotos und rekamierte die Rose per mail, denn aus solchen Trieben kann nichts austreiben.
Nachdem keine AW kam, rief ich nach 1 Woche dort an, man suchte meine email heraus und versprach mir Ersatz.
Nach weiteren 2 Wochen schickte ich wieder eine email, die nicht beantwortet wurde. Also griff ich wieder zum Telefon und bekam anschl. eine mail, in der man sich für die langen Lieferzeiten entschuldigte.
Ich warte noch immer auf meinen Ersatz.
Das finde ich nicht in Ordnung.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 19. Juni 2012, 21:32:38
Mein Firefox leert Cache und löscht Cookies bei jedem Schließen. Trotzem funktioniert die Seite nicht. Bloß gut für Herrn Kreß, dass die Hauptsaison vorbei ist.

Da andere dieses Problem auch haben, hänge ich mich hier noch einmal an. Bei mir funktioniert Firefox auch schon seit einer Woche nicht. Und das nicht nur auf Sarastros Seite.

Komischerweise habe ich mit Chrome keine Probleme. Da ich in den letzten Tagen zu viel um die Ohren hatte, konnte ich mich noch nicht um eine Problemlösung kümmern. Hat jemand eine Idee, wo hier der Wurm drin ist?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 19. Juni 2012, 21:36:05
Firefox 13.0.1 ?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 19. Juni 2012, 21:54:21
Frag mich doch etwas leichteres. ::) Ich vermute schon. Letztes Jahr im Sommer aufgespielt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Starking007 am 19. Juni 2012, 22:31:53
Wenn Sarastro seine Seite bearbeitet, kann man nicht drauf zugreifen!
Ist es das?!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 20. Juni 2012, 00:58:14
scheinbar keine probleme von hier, auch mit firefox 13.0.1 ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 21. Juni 2012, 09:02:04
Scheinbar oder anscheinend? ;D

Hier geht's wieder.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Elch am 27. Juni 2012, 10:38:23
Hallo,
hat jemand dieses Jahr beim Pflanzenspezl Amerekanische Kakis bestellt und die Ware schon bekommen? oder weiss jemand was da los ist?
Ich habe im Herbst eine größere Bestellung dort gemacht, vor einigen Wochen kam die Rechnung die ich überwiesen habe, soweit alles gut.
Am Montag habe ich dann bescheid bekommen, das die Sendung an DHL übergeben wurde, seit Montag steht bei der Sendungsverfolgung "Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt. "
Bisher kam nichts an, auf eine Email habe ich bisher keine Antwort erhalten und wenn ich bei denen auf der Homepage gehe bekomme ich jedes Mal die Warnmeldung (Schweregrad Hoch) : "Ein Eindringversuch von ... wurde blockiert.





Auf meine Email habe ich zwar keine Antwort erhalten, aber mittlerweile kamen die Pflanzen an.
Die Homepage ist bei denen immer noch defekt,wenn man im Obstforum auf den Werbebanner klickt, wird versucht auf meinen Computer einzudringen. Kann man den Link solange abschalten bis die Seite wieder ohne Probleme läuft, wenn ein User aus dem Forum ohne Antivirenprogramm drauf klickt hat er wahrscheinlich ein Problem.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 27. Juni 2012, 11:01:41
Die Homepage ist bei denen immer noch defekt,wenn man im Obstforum auf den Werbebanner klickt, wird versucht auf meinen Computer einzudringen. Kann man den Link solange abschalten bis die Seite wieder ohne Probleme läuft, wenn ein User aus dem Forum ohne Antivirenprogramm drauf klickt hat er wahrscheinlich ein Problem.

Ich hab's gerade über den Werbebanner probiert und habe keine Probleme bemerkt. Alle Seiten ließen sich aufrufen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 27. Juni 2012, 14:06:11
Hach, der neue Aaahhh...&Siiiie.... -katalog kam gestern :-*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Lilien am 27. Juni 2012, 14:09:48
Ich hab noch nicht oft Pflanzen bestellt, weil ich immer etwas skeptisch war. Aber die zwei Sendungen die ich dann doch jetzt mal bekommen habe, sind einwandfrei verlaufen. Gartenmöbel habe ich hingegen schon öfters im Internet bestellt. Da gab es bisher noch nie Probleme.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 27. Juni 2012, 14:44:35
Hach, der neue Aaahhh...&Siiiie.... -katalog kam gestern :-*

:P :P :P alles so schön bunt da! :o :o :o

wo ist der kotzsmily?

bei mir lag er nach einmal kurz durchblättern, heftig schaudern, unbändig ärgern sofort im altpapier. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 27. Juni 2012, 14:54:45
Noch mal zu Sarastro. Mit IE kann ich den Shop wieder aufrufen, mit Chrome nicht.
Benutze aber lieber Chrome und habe IE nur um die Steuer abzuschicken...
Was kann ich also anstellen um Chrome zu überzeugen, den Shop zu öffnen? Ging ja bis vor kurzem noch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 28. Juni 2012, 14:19:49
Hach, der neue Aaahhh...&Siiiie.... -katalog kam gestern :-*

:P :P :P alles so schön bunt da! :o :o :o


Ich finde, sie haben etwas Farbe rausgenommen ;)

(Der echte Tee ist dort immer noch winterhart, Wagners Hanfpalme auch bis -25 und Poncirus trifoliata hat echte Zitronen dran auf dem Bild. Sie lernen einfach nicht dazu, ts ts)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. Juni 2012, 14:32:46
Hach, der neue Aaahhh...&Siiiie.... -katalog kam gestern :-*

:P :P :P alles so schön bunt da! :o :o :o


Ich finde, sie haben etwas Farbe rausgenommen ;)

(Der echte Tee ist dort immer noch winterhart, Wagners Hanfpalme auch bis -25 und Poncirus trifoliata hat echte Zitronen dran auf dem Bild. Sie lernen einfach nicht dazu, ts ts)

worüber redet ihr? Nicht dass mich ein Katalog interessieren täte, speziell einer mit Pflanzen nicht, aber Rätsel sind immer spannend! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 28. Juni 2012, 14:52:46
es geht um einen dieser nepper, schlepper, bauernfänger-pflanzenversandkataloge mit zuviel farbe, zuviel photoshop und zuviel dummdreistigkeit. und geschmacklos ist es auch noch! :P

ein kaktus, dessen stacheln im dunkeln grün leuchten - das hat dem zimmerpflanzenangebot nun wirklich noch gefehlt. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 28. Juni 2012, 15:47:52
Da fehlt offenbar nimmer viel zu einem bekannten Betrieb mit giftblau gefärbten Phalenopsissen und Kalanchoen...
Dazu womöglich mit Spray und Flitter "verzierte" Sukkulenten ::)
Aber sowas wird, scheint es, nachgefragt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Juni 2012, 20:44:33
Könnt ihr nicht mal Namen nennen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 28. Juni 2012, 20:50:41
Beim Katalog ist Ahrends und Sieberts (hoffentlich richtig geschrieben) gemeint.

Beim Geschäft weiß ich auch nicht, aber mit Farbstoff knatschblau gefärbte Phalaenopsis gibts bei Dehner. Sicher auch woanders.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 28. Juni 2012, 20:56:51

Beim Geschäft weiß ich auch nicht, aber mit Farbstoff knatschblau gefärbte Phalaenopsis gibts bei Dehner. Sicher auch woanders.

Ja, in vielen Baumärkten mit Pflanzenecke. Sind ganz fies gefärbt (die Orchideen), bloß nicht neugierig anpacken, die Tinte oder was das für ein blaues Zeugs ist, geht nicht von den Fingern ab. Hab' doch wahrhaftig gemeint, da steht eine neue Sorte ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. Juni 2012, 21:27:10
Beim Katalog ist Ahrends und Sieberts (hoffentlich richtig ...

ach sooo! Die! Heißen die wirklich so? Oder haben die sich nur auf die Traditionsgärtnereien Arends und Kaiser + Seibert draufgeschmissen? Wirkt sehr bei schusseligen Matronen, die dunkle Erinnerungen an schon mal in seriösen Kreisen gehörte Namen haben. ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Juni 2012, 21:29:26
Korrekt heißen die Ahrens + Sieberz, was aber ganz sicher keine Werbung darstellen soll, höchstens noch für die Phantasie der Kataloggestalter. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:38:57
Ich will auch so eine Clematis. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 21:41:03
Iiih! Machdaswech!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Juni 2012, 21:41:39
Leimrute für Anfänger. 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:44:09
Iiih! Machdaswech!

O.K.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 21:46:47
Nimm dies, Schurke.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:48:41
Gib' auf! >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 21:49:19
Oder das.

Sind solche Farben nicht einklagbar? Wenn das so im Katalog steht, hat man doch ein Recht darauf...?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 21:51:01
Gib' auf! >:(
Das gilt nicht, in seriöseren Katalogen sieht das genauso pervers aus.

Omeingott.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:52:07
Ich denke, Axel hat recht: Leimruten für Anfänger. Allerdings für eine Gärtnerfraktion, die in meinen Klischeevorstellungen ihren Garten auch mit bunten Kieseln, Plastik-Gartenzwergen und zu Schwänen umgebauten und mit diesen Kreischblumenzwiebeln bepflanzten Altreifen dekoriert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 28. Juni 2012, 21:52:28
Noch mal zu Sarastro. Mit IE kann ich den Shop wieder aufrufen, mit Chrome nicht.
Benutze aber lieber Chrome und habe IE nur um die Steuer abzuschicken...
Was kann ich also anstellen um Chrome zu überzeugen, den Shop zu öffnen? Ging ja bis vor kurzem noch.

Funktioniert bei mir auch mit Chrome wieder problemlos.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Juni 2012, 21:53:19
Hier, die reine Natur. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:53:43
Gib' auf! >:(
Das gilt nicht, in seriöseren Katalogen sieht das genauso pervers aus.

Omeingott.

Noch seriöser? 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 28. Juni 2012, 21:54:17
Ich will auch so eine Clematis. ;D

Das ist die Islandia. Blüht dort am Nationalfeiertag.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 28. Juni 2012, 21:54:46
Hier, die reine Natur. 8)
Das ist doch ein Hut für Ascot?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Juni 2012, 21:55:48
Hier, die reine Natur. 8)
Das ist doch ein Hut für Ascot?

Dazu bräuchten wir jetzt die Zeichenkünste von Dunkleborus, um das mal eben zu visualisieren. :D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 21:56:36
Zitat
Hier, die reine Natur.
Das ist doch ein Hut für Ascot?
Nein, eine floristische Illustration eines aufbrechenden Karbunkels.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:57:06
Immer wenn du denkst, es geht nichts mehr,
kommt von A&S ein Farbbild her!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 28. Juni 2012, 21:58:04
Ich vermisse allerdings die Bilder von Kindern, welche Erdbeeren in der Größe ihres Kopfes halten. Früher gab es die jedenfalls bei A + S und vergleichbaren Katalogen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. Juni 2012, 21:59:02
Und jetzt stellt euch mal einen Moment lang vor, die Pflanzen sähen wirklich so aus und stünden in Nachbars Garten!

Schlaft gut!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 28. Juni 2012, 21:59:41
Immer wenn du denkst, es geht nichts mehr,
kommt von A&S ein Farbbild her!

Haha, ich werfe mich weg. Was ist den das?
Liegt dem Katalog eine Spezialbrille für Farbempfindliche Augen bei?

P.S. Gerade mal geguckt bei denen im Internet. Schreck, die sitzen hier in der Nähe. Bloß nicht hingehen, das ist ja gesundsheitsgfährend dort drinnen bei denen. Stelle dir vor, es gibt diese Farben..............
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:01:41
Weil der Farbeffekt nicht der gewünschte ist, wird mit Rosenkugeln, Windrädchen und anderem Klimbim improvisiert. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Juni 2012, 22:02:03
wörxxx :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:04:19
Sicher freuen die sich morgen über die vielen Klicks - trotz Fussballspiel. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 28. Juni 2012, 22:06:19
Ihr habt gerade einen Anschlag auf meine Lachmuskeln gestartet, wenn das so weitergeht habe ich in einer Woche einen "Sixpack" ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sonnenschein am 28. Juni 2012, 22:08:35
Ihr macht mir ja Lust auf Farbspielen mit dem Fotoprogramm - kann ja schon mal vorarbeiten für meine Herbstrosenliste ;D .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 28. Juni 2012, 22:09:48
Stellt Euch nicht so an. Gärtner P. braucht nicht mal Fotos, da wird gemalt .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Tara am 28. Juni 2012, 22:12:27
 ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Täubchen am 28. Juni 2012, 22:18:48

Ich bekam Anfg. Mai eine wurzelnackte Rose von Pflanzmi** geliefert, jd. hatte sie dort als Geschenk für mich bestellt.
Verpackung war gut, Rose sah auf den ersten Blick gut aus, hatte aber auf den 2. Blick in der Länge gespaltene Triebe.
Geschenk hin oder her, bezahlt wurde sie ja, machte ich Fotos und rekamierte die Rose per mail, denn aus solchen Trieben kann nichts austreiben.
Nachdem keine AW kam, rief ich nach 1 Woche dort an, man suchte meine email heraus und versprach mir Ersatz.
Nach weiteren 2 Wochen schickte ich wieder eine email, die nicht beantwortet wurde. Also griff ich wieder zum Telefon und bekam anschl. eine mail, in der man sich für die langen Lieferzeiten entschuldigte.
Ich warte noch immer auf meinen Ersatz.
Das finde ich nicht in Ordnung.

Ich warte immer noch auf Ersatz... ::)
Letzte Woche habe ich eine etwas nachdrücklichere mail, das das so nicht einfach laufen kann, losgeschickt und bekam wieder eine Entschuldigungmail, in der sich für die lange Lieferzeit entschuldigt wurde, man wolle mir eine Gratisrose dazu legen.

Vorgestern kam ein Paket hier an, (Freitag losgeschickt, lag also das WE auf der Post) es enthielt nur eine Gratisrose ohne Namen und eine Rechnung, auf der sowohl die bestellte Rose als auch die Gratisrose aufgeführt waren.... ???
Ich habe daraufhin etwas verärgert dort angerufen, auch jemanden an die Strippe gekriegt, die ganze story kurz erzählt und gefragt, was das soll. Wenn sie schon endlich was schicken, warum nicht die bestellte Rose ??
Am andern Ende der Leitung wurde mir Nicht verstehen übermittelt, die entsprechende Rose wäre gar nicht mehr lieferbar, wieso mir das niemand gesagt hätte und wieso eine Rechnung dabei läge und wieso dort beide Rosen aufgeführt wären....ja, warum ??? ::)

Dran bleiben ?
Resignieren ?

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Bienchen99 am 28. Juni 2012, 22:19:25
Den Katalog von A+S hab ich auch bekommen. Gruselig, was es da so gibt. Diese Eistütentulpe ist zum....naja, lassen wir das 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 28. Juni 2012, 22:20:31
Und wie schneidet man, um solch tolle Rosensträucher zu bekommen? ??? ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: marygold am 28. Juni 2012, 22:22:25
Um sie dann so einsam in der Wiese stehen zu lassen. :'(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sonnenschein am 28. Juni 2012, 22:22:30
Das geht ganz einfach - Rose ohne diesen teuren Schirm der da drunter steht, pflanzen. Das ist ein Einbeiner ;) .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 28. Juni 2012, 22:25:50
Diese Eistütentulpe gibt es!!!! Etwas weniger spektakulär in den Farben, aber genau so grieselig!!! Muss suchen...... 8) 8) 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:29:24
Ice Cream.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 28. Juni 2012, 22:29:59
Hier isse dann! krank , nichtwahr? ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:30:55
Blumenkohltulpe. :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Daniel - reloaded am 28. Juni 2012, 22:32:35
Ich mags ja gar nicht sagen, aber irgendwie hat das Ding was.... :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 28. Juni 2012, 22:33:29
Ich vermisse allerdings die Bilder von Kindern, welche Erdbeeren in der Größe ihres Kopfes halten. ...

dafür haben sie jetzt eine aufreizende lolita... :P >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 28. Juni 2012, 22:33:53
Ignoriert bitte nicht Täubchens Problem!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:35:35
Ignoriert bitte nicht Täubchens Problem!
Oh, ich hielt die Frage für rhetorisch.
Dranbleiben, natürlich!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 28. Juni 2012, 22:37:04
Ignoriert bitte nicht Täubchens Problem!

Natürlich weiter nerven!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 28. Juni 2012, 22:45:22
in jedem fall dran bleiben! >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Juni 2012, 22:46:28
Wer ist denn der Pflanzmi** der sie so enttäuscht hat? Ihr braucht ja nur die letzten Buchstaben zu posten.
 ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:46:31
Und berichten. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juni 2012, 22:48:15
Wer ist denn der Pflanzmi** der sie so enttäuscht hat? Ihr braucht ja nur die letzten Buchstaben zu posten.
 ;)

Zeha.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Juni 2012, 22:55:21
Danke stand auf der Leitung. Kenn ich nicht aber der muß schon in die Pötte kommen wenn er bei uns punkten will. ;) 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 28. Juni 2012, 22:58:11
Der da
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Juni 2012, 09:25:31
Wer ist denn der Pflanzmi** der sie so enttäuscht hat? Ihr braucht ja nur die letzten Buchstaben zu posten.
 ;)

Zeha.

Hä?

"PflanzmiZeha" ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Juni 2012, 09:30:58
Huch, wieviele Antworten :o

Mann muss doch bloß in einem langweiligen Moment den richtigen Anstoß zum Lästern geben.. ;D

Der Kaktus, dessen Stacheln im dunklen grün leuchten ist mir doch glatt entfallen. Aber das dürfte schon ein Highlight in diesem Katalog sein ;D

Andererseits muss man auch mal anmerken, dass die A+S auch wirklich seltenere Sachen drinhaben. Ob die Qualität bei Lieferung und die märchenhafte Beschreibung im Katalog dann auch stimmt, sei dahingestellt. Z.B. bekommt man Ziziphus jujuba nicht überall. Ok, dass man diese Pflanze auch als Schokoladenbaum bezeichnen kann, ist mir neu.

Ich würde gerne noch ein paar hübsch bunte wahrheitsgetreue Bildchen sehen. Herrlich macht ihr das ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juni 2012, 09:42:29
zeha = ch ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 29. Juni 2012, 20:48:59
Diese Eistütentulpe gibt es!!!! Etwas weniger spektakulär in den Farben, aber genau so grieselig!!! Muss suchen...... 8) 8) 8)

Die konnte ich dieses Jahr in Echt im sogenannten Botanischen Garten in Christiansberg sehen. Seltsam, sehr seltsam.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 29. Juni 2012, 20:53:31
Ich habe sie im Keukenhof fotografiert und überlegt ob ich einen Strauss für Dunkelborus mitnehmen soll zum voll abgrieseln........ aber dachte dass meine Anwesenheit dafür völlig ausreichte! ;D ;D ;D :D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 29. Juni 2012, 22:19:36
Wenn du dich damit bekränzt hättest, wäre das der schnellstaufgelösteste Iriskrakeel ever gewesen. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 29. Juni 2012, 22:21:35
 ;D ;D ;D ;D Boah habt ihr da ein Glück gehabt!!!!!!!! :o ;D ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 30. Juni 2012, 13:00:18
Du meinst sicher den "schnellstaufgelösten", gell!? ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: bernie am 30. Juni 2012, 14:34:34
Du meinst sicher den "schnellstaufgelösten", gell!? ;)

Der Trend geht ganz klar zum doppelten Superlativ, aka Ultralativ.

Bernie
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 30. Juni 2012, 16:32:32
Heißt dann schon "Laxativ" ;D ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 30. Juni 2012, 22:42:37
Die gab's wirklich im Keukenhof? Voll pervers. Zum Glück habe ich sie dort nicht gesehen :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 30. Juni 2012, 23:43:24
Zitat
Voll pervers.

Das heisst korrekt: Gefüllte Blüten finde ich nicht ganz so schön.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 01. Juli 2012, 12:53:20
 Abartig die ;) , gegen sonstige gefüllte habe ich nichts ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Täubchen am 01. Juli 2012, 13:16:19
zeha = ch ;D


Darüber mußte ich jetzt lachen ;D


Ja, also was bei denen abgeht verstehe ich echt nicht !
Gestern kam wieder ein Paket, enthielt eine verkrüppelt gewachsene kleine Rose, vom Blatt her vermutlich Bodendecker, und wieder eine Rechnung dabei, auf der 2 Rosen aufgeführt sind, einmal die ursprünglich bestellte und einmal wieder Gratisrose..... ???
Bin gespannt, wann die Mahnung folgt....

Es ist ja nett, daß sie das Debakel mit einer GratisRose mildern wollen, aber ich hatte klar gesasgt, daß das unnötig ist und ich nur die bestellte Sorte möchte.

Ich trau mich bald nicht mehr, mich dort zu melden, sonst krieg ich nochmal ein Paket mit Rechnungen und Rosen, die ich nicht will und nicht brauchen kann ::) :o

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 01. Juli 2012, 18:04:39
Wieso nicht. So eine einzelne Bodendeckerrose allein wirkt doch etwas verloren :-X ;)

Bei dem zeha stand ich auf der Leitung. Kann ich denn ahnen, dass Zeh Hah gemeint war ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 02. Juli 2012, 17:45:52
der neue Katalog von a+s ist reingeflattert ;D ;D ;D ;D
zum totlachen ;D!
die Aprikosen haben die Blätter von schwarzäugigen Susannen, (auch Pfirsichblätter :o ;D)
aber das beste ist immer noch die Beschreibung eines Pfirsichs:
der Super-lecker-Aroma-Saft-Pfirsich :o ;D ;D ;D ;D
und welche Sorte wurde den da so überschwänglich angeprießen?
Revita :o :-X ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 02. Juli 2012, 17:56:33
Schon einmal Politikergeschwätz gehört/gelesen?
Wahlplakate bzw. Wahlbroschüren gelesen?
Dieses Volk gehört noch viel eher in den Müll.....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 02. Juli 2012, 21:58:52

Dieses Volk gehört noch viel eher in den Müll.....

Menschen gehören nicht in den Müll, auch Politiker nicht. >:( >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 03. Juli 2012, 09:03:45
stimmt >:(

Aber ich finde es eine bodenlose Frechheit, wie diese Anbieter ihre Kunden verarschen >:( :-X :'(
die legen wohl wirklich keinen Wert auf Kundentreue >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: inSekt am 11. Juli 2012, 15:26:08
Neulich wurde über Estragon diskutiert und ich bekam Lust auf den als schmackhaft angepriesenen Französischen. Rühlemanns sollte ihn haben, laut einem Hinweis von Nina. Bis dahin hatte ich dort noch nie bestellt und ich sah mich mal um und habe halt, trotz vollem Garten, noch drei Kleinigkeiten mitbestellt.
Ein Mexikanisches Traumkraut zu 5,85 €; ein Französischer Estragon zu 3,85 €; ein Majoran, winterfest zu 5,20 € und einen chinesischen Jiaogulan zu 6,50 €...

Heute, nach zweieinhalb Wochen kamen dann diese Pflanzen hier an. Zum Teil waren sie so eng gepackt, dass schon Triebe abgerissen und angefault waren. Und ich finde die Pflanzen für das Geld doch sehr mager und zerrupft. Der Majoran ist ca. 10- 12 cm hoch. :P :( :-\

Vielleicht bin ich aber zu verwöhnt von meinem Kräutermann und von dem Wochenmarkt in der Stadt, wo man immer prächtige Pflanzen für sein Geld bekommt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: netrag am 11. Juli 2012, 16:03:29
der neue Katalog von a+s ist reingeflattert ;D ;D ;D ;D
zum totlachen ;D!

Wer da noch bestellt ist selbst schuld. Der Katalog ist gemeinhin unbrauchbar. Nachdem ich vergangenes Jahr nach einem botanischen Namen einer angebotenen Pflanze gefragt habe und erst mehrfache Rückfragen meinerseits notwendig waren, um ihn in Erfahrung zu bringen, glaube ich, daß es mit dem Personal nicht viel besser steht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2012, 16:09:57
@ insekt: normale bis gute (!) rühlemanns-qualität und auch bei anderen staudengärtnereien nicht so unüblich... was immer das heißt. 8) die preise allerdings sind vom mond. :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 11. Juli 2012, 16:10:44
Vielleicht bin ich aber zu verwöhnt von meinem Kräutermann und von dem Wochenmarkt in der Stadt, wo man immer prächtige Pflanzen für sein Geld bekommt.


Es ist halt ein Unterschied, ob man die Pflanzen ständig für den Versand auf Vorrat haben muss (da sind sie mal zu klein, mal genau richtig und mal etwas überständig – und das geht im Zweiwochenrhythmus ineinander über) oder auf einem Wochenmarkt nur das anbietet, was gerade schick aussieht oder frisch aus Italien rangekarrt wurde. Ich halte die gelieferten Pflanzen für absolut in Ordnung.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: inSekt am 11. Juli 2012, 16:20:22
@ zwerggarten, das hast du schön formuliert 8) ;D
ich finde die Preise für so mickrige Pflanzen auch recht happig :P

@ Staudo, klar, auf dem Wochenmarkt sind die Pflanzen frisch aus Italien oder sonst wo, aber wenns dort schönere Pflanzen gibt für´s Geld, dann soll´s mir recht sein.
 
Mein Kräutergärtner zieht alle seine Pflanzen selbst, der würde mir so was nicht für das Geld anbieten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: M am 11. Juli 2012, 16:30:19
Bis auf das erste bekommst Du alles bei meinem Chef und /oder unseren Kollegen günstiger in größer ;)

Meine Duftpelargonien und Lavendel von R .. haben es nicht lange geschafft. Die aus dem hessenpark Stück 5 € halten jetzt schon 3 Jahre....

P.S.
Auf unserem Wochenmarkt ist es entweder eigene /Lisdorfer oder vom Kaiserstuhl bzw. Bodensee.
Aus Italien hab ich noch nix gesehen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: inSekt am 11. Juli 2012, 16:51:39
M@ das ist interessant, das du da auch keine so gute Erfahrung machtest mit Pflanzen von R... Schade, ich dachte, wenn der hier empfohlen wird, dann hat das wohl seinen Grund.

Jetzt müßte ich nur noch wissen, wo dein Chef und deine Kollegen wohnen 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 11. Juli 2012, 17:07:15
Rühlemann-Pflanzen kann man reklamieren wenn sie nicht okay sind. Allerdings kann ich mich nicht beklagen und kaufe seit Jahren dort. Es ist eben ein Versand.....und kein Wochenmarkt.....und auf dem Wochenmarkt findet man nicht die Raritäten, die man bei Rühlemann findet:)
Und meine ersten Duftpelargonien im Leben kamen von Rühlemann im Jahre 92! Die leben immer noch! Manchmal muss Mensch auch wissen wie man sie pflegt ;)

A. u. S. sind wirklich zum totlachen:)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Windsbraut am 11. Juli 2012, 17:48:54
Die abgebildeten Pflanzen von Rühlemann mögen ja grundsätzlich noch akzeptabel sein, da würde ich Staudo gar nicht vehement widersprechen - aber zu dem Preis doch wohl nicht!

Rühlemann muss irgendwann Ende der 80er angefangen haben. Ich habe damals enthusiastisch bei ihm bestellt. Die Lieferung war so grottenschlecht und der Ton bei Reklamation so unverschämt - dass ich seitdem NIE mehr bei ihm bestellt habe.
Und das will was heißen - normalerweise bin ich der Meinung, dass etwas mal schiefgehen kann, und probiere es durchaus nochmal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 11. Juli 2012, 17:52:34
Ist ja eigenartig. Ich habe nur einmal in vielen Jahren bei Rühlemann reklamiert und gleich Ersatz bekommen. Man hat lange Wartezeiten, einige Saaten keimen nicht, er ist ein "Kräutersupermarkt":).
Ja er hat wohl so Ende der 80er angefangen. Damals hat er jede Pflanze einzeln erklärt......dann kamen Jahre wo er sich mehr versteckt hat vor Fragen von Kunden.......und dann wurde er wieder kontaktfreudiger:)
Wie schon gesagt, ich kann nicht klagen.....auch wenn die Preise deftig sind:)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: schmittzkatze am 11. Juli 2012, 18:05:54
Kenne Rühlemann nicht, finde aber die abgebildeten Pflanzen, so sie mehrjährig sind, für eine Versandgärtnerei völlig in Ordnung ??? Die brauchen ein paar Tage, dann wachsen sie perfekt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 11. Juli 2012, 18:52:05
Generell kaufte (Konjunktiv!) ich beim Versand nur Pflanzen, die ich sonst nicht kriege. Ein "günstigerer" Preis wäre kein Kriterium.
Wenn ich die angebotenen Pflanzen sehen kann und mir selber aussuchen kann - das schätze ich. Selbst in renommierten Gärtnereien gibts "Krepierln" neben guten Stücken im Angebot.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 11. Juli 2012, 18:58:22
schmittskatze,
genau Deiner Meinung. Die Pflanzen auf dem Foto brauchen ein bischen und dann sind sie okay.
Ich kaufe auch lieber Pflanzen die ich vor Ort "bestaunen" kann und wenn ich eine Pflanze haben will zahle ich auch gerne den Preis dafür.
Ich war schon oftmals bei Rühlemanns, erstmals 92.....da wars noch sehr romantisch dort, jetzt halt ein Supermarkt für Kräuter.
Die Versandgärtnereien bemühen sich ja sehr und es gibt Kunden, die haben IMMER was zu meckern, wenn die Pflanzen gleich sterben oder gestorben ankommen ist es nicht okay, ansonsten müssen die sich auch erst einmal von einer Reise im dunklen Karton erholen dürfen:)
Sonnige Grüsse von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Frank am 11. Juli 2012, 19:09:42
Was ich bei Versendern nicht akzeptieren kann ist die mangelhafte Verpackung der Ware - das passiert leider auch noch allzu oft.

Was die Ware an sich angeht, so kann jeder selbst urteilen. Mir wären die angebotenen Kräuter im Vergleich zum Kauf auf einem Markt/in der der Nähe zu mickerig. Und ich spreche nicht von Erzeugung im klimatisch bevorzugten südlichen Ausland.

Fazit für mich: Versandbestellung nach Möglichkeit nie! Wenn, dann nur, wenn Ware und Versandverpackung ausreichend und belegt durch andere Erfahrungen. Die Erfahrungen aller Foristi hier ist m.E. hinreichende Beleg dafür! ;) Und "Montage" gibt es überall, das kann ich akzeptieren! Der "Meister" entpuppt sich oft nur beim Ausbügeln von Fehlern/Versäumnissen etc.!

LG Frank
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: July am 11. Juli 2012, 19:19:45
Ja Frank, die Verpackung macht nämlich sehr viel!
Ist die schlecht und wackeln die Pflanzen im Paket hin und her, verlieren Erde.....kommen sie schon mal schlapp an.
Versandgärtnereien wollen auch leben, bemühen sich hoffentlich immer schön, aber alle Kunden kann man nicht zufrieden stellen:)
LG von July
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: M am 11. Juli 2012, 19:59:46
Wir sind aus dem Saarland :D
Ansonsten halte ich es wie Günther

Nur wenn es etwas weder hier, und keiner kanns besorgen , noch im Hessenpark, Maikammer, dieses Jahr Hex ( auch die gesuchte Kiwi gabs ! ;D)gibt überlege ich es zu bestellen.
Ansonsten bestelle ich nur noch wenn Saatgut :)

Ansonsten kann ich nur sagen sollte bei uns trotz Prüfung mal was nicht i.o. sein wird das Geld anstandslos ersetzt !
(sogar wenn die Kundschaft die Ware vergessen hat :o )
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: inSekt am 11. Juli 2012, 22:33:41
es gibt Kunden, die haben IMMER was zu meckern, wenn die Pflanzen gleich sterben oder gestorben ankommen ist es nicht okay, ansonsten müssen die sich auch erst einmal von einer Reise im dunklen Karton erholen dürfen:)

Na, das war genau das, was ich wissen wollte ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Frank am 11. Juli 2012, 22:37:14
es gibt Kunden, die haben IMMER was zu meckern, wenn die Pflanzen gleich sterben oder gestorben ankommen ist es nicht okay, ansonsten müssen die sich auch erst einmal von einer Reise im dunklen Karton erholen dürfen:)
Na, das war genau das, was ich wissen wollte ::)
Stereotyp und nicht wirklich hilfreich! Man kann nur Pflanzenversand betreiben, wenn die angebotene Ware das auch aushält!!!

LG Frank
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: inSekt am 11. Juli 2012, 22:48:45
es gibt Kunden, die haben IMMER was zu meckern, wenn die Pflanzen gleich sterben oder gestorben ankommen ist es nicht okay, ansonsten müssen die sich auch erst einmal von einer Reise im dunklen Karton erholen dürfen:)
Na, das war genau das, was ich wissen wollte ::)
Stereotyp und nicht wirklich hilfreich! Man kann nur Pflanzenversand betreiben, wenn die angebotene Ware das auch aushält!!!

LG Frank

Genau so ist es...

einige finden die Ware ja gut so wie sie ist, aber ich fand sie halt doch überteuert. Ausserdem waren, wie erwähnt, einige Triebe, wohl durch zu enges packen abgedreht und abgefault, weil die Pflanzen zum Teil klatschnass waren, eine andere war so trocken, dass die Erde schon gut rausgefallen war...

Aber was meckere ich IMMER rum :P, ich werde in Zukunft Pflanzen nur noch direkt kaufen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 13. Juli 2012, 10:47:23
OT, zu Bildern in Katalogen:
Siehe das blaue Weidenröschen:
Re:Unbekannte Pflanze - was könnte das sein?
« Antwort #532 am: 11.07.2012 14:02:44 Uhr »
 ;D 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Ulrich am 24. Juli 2012, 14:19:24
Bei mir war es Top und Flop in einem. Ich hatte mich im April dazu durchgerungen, bei Long Acre einige heißbegehrte Farne zu bestellen, trotz der hohen Portokosten. :'( Tja, nach einigen Anrufen kamen die Pflanzen nun endlich auch nach 3 Monaten an.
Die Verpackung und der Versand durch FedEx waren vorbildlich. Alle Pflanzen sind stehend im Karton transportiert worden, wobei die Verpackung nicht einmalgedreht worden ist. Kein Krümel Erde neben den Töpfen.
Leider sind die bestellten Mengen der einzelnen Farne nicht geliefert worden, statt 3 nur 1. >:(
Schaun wir mal, wie es mit dem Finanziellen weitergeht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Ulrich am 24. Juli 2012, 16:10:43
Update: Gerade eine Zahlung per Paypal bekommen, für die nicht gelieferten Pflanzen. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 24. Juli 2012, 16:12:56
Na bitte - was lange währt, wird endlich gut. Na ja, jedenfalls teilweise. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 23. August 2012, 11:14:35
Ich habe gerade bei einer Online-Baumschule gestöbert

Was sehe ich da: Riesenquitte von Leskovac :D

Und daruner steht: Veredelungsunterlage St.Julien :-X ::) :P
nee danke :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gänselieschen am 23. August 2012, 11:17:34
Das ist Murks - warum??
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 23. August 2012, 11:23:34
Ne Quitte auf ner Pflaume???
Das ist doch bestimmt ein Irrtum...oder?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 23. August 2012, 11:41:13
Da Stand: Veredelungsunterlage der Quitte: St.Julien :-X

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 23. August 2012, 12:04:45
Apropos Tops und Flops - das regt mich doch an, meine Erfahrung mit der Baumschule Enneking mal mitzuteilen.
Ich hab festgestellt, dass Enneking Carya illinoinensis, Pecan-Nüsse, führt.
Allerdings nur eine Sorte, die zwar als sehr winterhart beschrieben wird, allerdings mit recht kleinen Nüssen.
Trotzdem hatte ich per Mail nach Liefergrößen angefragt.
Als nach einer Woche noch keine Antwort kam, rief ich mal an - Chef 2 Wochen im Urlaub.
Die Mitarbeiterin war sehr nett und konnte mir die Größen auch gleich ansagen - allerdings gehen alle Mails auf den Rechner des Chefs, auf den sie nicht zugreifen kann - da sollte man vielleicht über eine Abwesenheitsbenachrichtigung im Mailprogramm nachdenken :-\

Hab dann nochmal eine Mail geschrieben, als der Chef wieder da war, ob er 2 andere Sorten besorgen könnte.
Darauf die knappe Antwort: "Im Moment nicht lieferbar"

Hab darauf dann mal nachgefragt, was das genau heißt:
Hatten Sie mal, aber momentan nicht und in ?? Monaten/Jahren wieder?
Hatten Sie mal, aber momentan nicht mehr und wissen auch nicht, wann wieder?
Hatten Sie bisher nicht, schauen aber mal, ob Sie sie auftreiben können?
Hatten Sie nie und können Sie auch nicht beziehen?

Darauf erhielt ich dann wieder KEINE Mail-Antwort, als ich wiederum anrief meinte die Mitarbeiterin, ich solle einfach im Herbst nochmal anfragen - hätte doch auch in der knappen Mail-Antwort Platz gefunden, oder?

Ähnlich lief es bei Voitsauer Wildblumensamen, die ich erst kürzlich in einem anderen Thread als Lieferanten für spezielle Wildpflanzensämereien, genauer Halbparasiten nannte - eigentlich empfahl.

Hatte sie angeschrieben wegen 7 Arten und da sie Saatgut pro m² verkaufen, wollte ich noch wissen, ob es da eine genauere Info gibt, wieviel gr/Samenkörner/potentiell Pflanzen pro m² das denn für die gewünschten Arten wären.
Antwort war, dass nur eine Art für meinen Standort - den ich allerdings nur in groben Zügen beschrieben hatte - in Frage käme und die im August lieferbar wäre.
Ich schrieb zurück, dass ich doch ganz gerne 4 weitere Arten neben der vorgeschlagenen ausprobieren wollte, wiedeholte nochmal die Frage nach der Menge.
Antwort erhielt ich erst, nachdem ich 1 Woche später per Mail nachfragte, die Antwort war, dass die Ernte Mitte August wäre, dann könnten sie liefern.
Vorletzten Montag klopfte ich an, wann ungefähr der Liefertermin sein würde.
Letzten Montag erinnerte ich an meine Frage nach dem Liefertermin - auch in Hinsicht, dass ich nächste Woche nicht in Düsseldorf sondern in Luxemburg sein würde.
Gestern rief ich dann an, die Frau am Telefon war sehr freundlich, teilte mir mit, dass sie möglicherweise diese Woche, spätestens Montag verschicken könnten.
Hab dann erst mal darauf aufmerksam gemacht, dass die Lieferung dann auf jeden Fall nach Luxemburg gehen muss, weil ich nächste Woche unten bin.....

Ich möchte solche Bestellvorgänge eigentlich immer schriftlich haben, damit ich auch den Überblick nicht verliere.
Oder verlange ich einfach zuviel???

Noch ein positiv-Beispiel zum Schluß:
avonbulbs in England.
Hatte dort letzte Woche Donnerstag eine spezielle Pflanze gefunden, scheiterte aber schon beim erstellen eines Accounts, da das Formular die nicht-englische Adresse nicht akzeptierte, obwohl es eine Länderauswahl gab.
Schrieb ne Mail hin mit der Schilderung des Problems.
Tags darauf hatte ich eine Mail mit den Daten für meinen Account und einer Entschuldigung, dass ich Probleme mit der Seite gehabt hatte.
Dann bestellte ich, wollte aber nicht über Kreditkarte sondern per Banküberweisung oder paypal zahlen.
Auch da spielte das Bestellformular nicht mit, ich bekam keinen alternativen Weg als über Kreditkartenzahlung.
Nochmal gemailt, nochmal kurz drauf ne Entschuldigung per Mail und dass die Bestellung trotzdem registriert ist und ich eine Paypal-Zahlungsaufforderung erhalte, sobald die Zwiebeln versandfertig wären - was Montag schon der fall war :D

Auch wenn deren Onlineshop-Technik nicht perfekt ist - ihr Kundenservice ist sehr gut ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mickeymuc am 23. August 2012, 12:17:25
Mit Avonbulbs hatte ich bisher auch nur die besten Erfahrungen - der Kontakt ist immer sehr nett und die Zwiebeln und Knollen in Top-Qualität. Und manchmal auch viel mehr als erwartet, so bei diversen Polygonatums.
Im Moment blüht hier Eucomis "Pink Gin" von ihnen, die gefällt mir wirklich sehr gut....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 23. August 2012, 12:20:46
Na das klingt gut!!! :D
Hab Lathraea clandestina dort bestellt :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 23. August 2012, 15:01:59
Ich schließe mich mal an mit einem Loblied auf J. Bravenboer. Dort hatte ich Ende des vergangenen Jahres Samen bestellt, die wie gewohnt sehr schnell geliefert wurden. Ich hatte auch in der Neuigkeiten-Liste rumgestöbert. Diese Samen waren nicht lieferbar, aber ich bekam einen freundlichen Hinweis, dass sie erst noch mehr Samen gewinnen müssten. Ich könne aber vorbestellen. Das habe ich gemacht und schon fast nicht mehr daran gedacht. Vor einer Woche nun bekam ich plötzlich eine Nachricht, die drei Samenportionen lägen für mich bereit und sobald ich bezahlt hätte, würden sie losgeschickt. :D
Jetzt warte ich darauf, C. hederifolium ssp. crassifolium ex CSE 93073, C. hederifolium plain leaf und C. hederifolium extreme dark purple aussäen zu dürfen. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Ulrich am 23. August 2012, 16:08:44
Stimmt, bei Jan macht es Spass zu bestellen. Da stimmt einfach alles. Wenn man geduldig ist, versendet er sogar aus Deutschland, um die Kosten zu senken.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 02. September 2012, 15:12:25
was habt ihr für Erfahrungen mit Pflanzmich?

ich würde gerne Maronen bestellen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Poison Ivy am 28. September 2012, 18:06:36
Heute Mittag kam ein Paket von Esveld. Eine der gelieferten Pflanzen war beschädigt: Sie war an der Veredelungsstelle ausgebrochen.

Foto gemacht und per E-Mail die Lieferung reklamiert. Keine 3 Stunden später kam Antwort: Ersatzlieferung der gewünschten Pflanze wird umgehend geliefert!

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. September 2012, 18:08:44
toll!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 28. September 2012, 18:10:28
Schön! 8) Es gibt doch noch Niederländer die nett sind! ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. September 2012, 18:15:25
keine Ahnung wie der andere van Gelderen ist, aber der eine gefällt mir. ;) ;D Speziell wie der die Damen im Publikum anspricht um sie zu spitzen Schreien der Empörung zu treiben. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 28. September 2012, 18:22:07
Hab ich da was verpasst? :o Oh nein, nicht OT hier weiter...... ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. September 2012, 18:24:02
Hab ich da was verpasst? :o


nee, nee, du hast ja selber einen. ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Täubchen am 01. November 2012, 17:26:31

Ich bekam Anfg. Mai eine wurzelnackte Rose von Pflanzmi** geliefert, jd. hatte sie dort als Geschenk für mich bestellt.
Verpackung war gut, Rose sah auf den ersten Blick gut aus, hatte aber auf den 2. Blick in der Länge gespaltene Triebe.
Geschenk hin oder her, bezahlt wurde sie ja, machte ich Fotos und rekamierte die Rose per mail, denn aus solchen Trieben kann nichts austreiben.
Nachdem keine AW kam, rief ich nach 1 Woche dort an, man suchte meine email heraus und versprach mir Ersatz.
Nach weiteren 2 Wochen schickte ich wieder eine email, die nicht beantwortet wurde. Also griff ich wieder zum Telefon und bekam anschl. eine mail, in der man sich für die langen Lieferzeiten entschuldigte.
Ich warte noch immer auf meinen Ersatz.
Das finde ich nicht in Ordnung.

Ich warte immer noch auf Ersatz... ::)
Letzte Woche habe ich eine etwas nachdrücklichere mail, das das so nicht einfach laufen kann, losgeschickt und bekam wieder eine Entschuldigungmail, in der sich für die lange Lieferzeit entschuldigt wurde, man wolle mir eine Gratisrose dazu legen.

Vorgestern kam ein Paket hier an, (Freitag losgeschickt, lag also das WE auf der Post) es enthielt nur eine Gratisrose ohne Namen und eine Rechnung, auf der sowohl die bestellte Rose als auch die Gratisrose aufgeführt waren.... ???
Ich habe daraufhin etwas verärgert dort angerufen, auch jemanden an die Strippe gekriegt, die ganze story kurz erzählt und gefragt, was das soll. Wenn sie schon endlich was schicken, warum nicht die bestellte Rose ??
Am andern Ende der Leitung wurde mir Nicht verstehen übermittelt, die entsprechende Rose wäre gar nicht mehr lieferbar, wieso mir das niemand gesagt hätte und wieso eine Rechnung dabei läge und wieso dort beide Rosen aufgeführt wären....ja, warum ??? ::)

Dran bleiben ?
Resignieren ?



Der Ehrenrettung halber von Pflanzmich möchte ich vernelden, daß ich vor ein paar Tagen endlich die bestellte Rose bekam...leider wurzelmäßig sehr kurz geschnitten, damit sie in einen kleinen Container paßte.

Das Ganze ist zwar nicht optimal gelaufen, um es mal geschönt auszudrücken, aber immer noch besser als überhaupt keine Reaktion oder Antwort wie bei Gärtnerei Naturwuchs (Reklamation falsche Sorte) im vergangenen Jahr.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 14. Januar 2013, 12:06:02
Kann man Katalogflops auch posten? Ich habe gerade den neuen Rühl****n's vor mir. Nicht nur, dass die Alkanna seit Jahren eigentlich eine Anchusa officinalis und Phytolacca americana mit P. esculenta illustriert ist, sondern auch Seite 130 unten: Dieses Helmkraut würde ich nicht verwenden. "...unter anderem beruhigt es den Fötus, wenn das Ungeborene zu sehr strampelt" Allerdings, denn die abgebildete Pflanze ist ein Aconitum.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 14. Januar 2013, 12:09:54
Geht es um diese Pflanze? Dort ist zumindest kein Aconitum abgebildet.

Interessant: Beruhigungsmittel für Föten. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 14. Januar 2013, 12:21:57
Die könnten bei Aconitum seeeehr still werden, incl. die Mutter! :o :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 14. Januar 2013, 12:43:49
Geht es um diese Pflanze? Dort ist zumindest kein Aconitum abgebildet.

Interessant: Beruhigungsmittel für Föten. :-X

Ja, diese Abbildung ist aber nicht die gleiche wie im Papierkatalog.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 14. Januar 2013, 13:08:23
Die teils skurrilen, teils ins comedyhafte, teils leider auch ins Unredliche
abgleitenden Begleittexte der Pflanzenversender scheinen eher zu- als abzunehmen. Von so manchen dazugehörigen, die Wirklichkeit grotesk verzerrenden Bildchen ganz abgesehen.

Also nicht verzagen: Die Entwicklung der immergrünen, immerblühenden, pflegefreien, absolut winterharten Zierpflanze,
wahlweise als Kletterer, Busch oder Baum erhältlich, kann nicht mehr allzulange auf sich warten lassen. Selbstverständlich mit dem nicht ganz unwichtigen Nebenaspekt der Heilung diverser Gebrechen nebst signifikanter Lebensverlängerung ausgestattet !

(Zur Verkürzung der Wartezeit:
Wolle Beere mit erlesene Kirsch-Mandel-Aroma habe ?
Mit viele Vitamin C, Mineralie, Ballaststoffe + viele Pektin, für leckere süße Dessert + saftige Kuchenbelag ? Du könne habe solche winterharte, robuste und bes. mehltauresistente Pflanze für nur 14,95 - auch für tolle Gelee + Marmelade !)

Wo das geben ? ;) ;D



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 13:22:34
Ahrens und Sieberts ? Willemse (gibts die noch?), Bakker....???

Was beschreibst du? Felsenbirne, Vogelkirsche? ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 14. Januar 2013, 13:23:45
Die neue Kreuzung aus Toll Kirsche und Bitter Mandel.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 13:24:45
Der hochgepriesene Mandelbaum aus der Pfalz ist bei "Ah und Sie" lt Abbildung eine Mispel (Mespilus germanica).
  8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 14. Januar 2013, 13:25:59
Immerhin. Ich hätte glatt auf Lycium ("Goji-Beere") getippt. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 13:32:37
Immerhin. Ich hätte glatt auf Lycium ("Goji-Beere") getippt. ;D

Nee, bei Goji würde sicherlich die Lebensverlängerung und innere Zufriedenheit erwähnt, während die beschriebene Frucht eher trocken ist("viel Pektin" "Ballaststoffe") und nur nach längerer Einweichphase/Kochphase (Gelee, Kuchenbelag) genießbar ist :-X ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 14. Januar 2013, 13:46:26
Ahrens und Sieberts ? Willemse (gibts die noch?), Bakker....???

Was beschreibst du? Felsenbirne, Vogelkirsche? ;D

Ja, A.&S. Amelanchier Ballerina - dort auch "PRALINA" genannt.
Da gibt's auch noch Oranje Power, Lifestylebeeren und eine Pflanze, die doch tatsächlich das Aroma von Banane, Melone, Avocado, Mango, Ananas und Vanille in einer Frucht vereint. Das packen mal nicht die Austins, die gleichwohl auf deren Seite teils mit ähnlichen Fruchtkompositionen aufwarten können. Mein markanter Zinken bemüht sich i.d.Regel vergeblich, diese Aromen wahrzunehmen.

Vielleicht leiste ich mir deshalb eine "göttliche Fruchtsensation", die auch noch dem Auge ein seltenes Schauspiel bietet, wenn dann auch noch Schnee auf die Früchte fällt ;D (O-Ton für Shiva-Kaki).

Ob die Urheber mancher Schlagertexte auf diesem Gebiet eine neue Nebenerwerbsquelle aufgetan haben ?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 14. Januar 2013, 13:48:59
...eine Pflanze, die doch tatsächlich das Aroma von Banane, Melone, Avocado, Mango, Ananas und Vanille in einer Frucht vereint.

Asimina, dort vermutlich Indianerbanane genannt?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 14:08:36
Was daran "Shiva" ist? Vermutlich ist es die gängige "Tipo". Die Frucht würde bei mir nie Schnee sehen, weil das Mickerrütlein, das geliefert würde, bereits im ersten Winter in Shivas Jagdgründe verschwinden würde ;D

Ganz toll find ich die Pflaume "Pflauri". Geistreich.
Aber es wird ausgefallener:
Dann gibts die "Apripflaumi" und es wird noch besser, Steigerungen sind möglich:....Trommeltrommel Tataa!!: "Pfirsicose" und "Miracose" :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 14. Januar 2013, 14:17:30
Der hochgepriesene Mandelbaum aus der Pfalz ist bei "Ah und Sie" lt Abbildung eine Mispel (Mespilus germanica).
  8)

Fällt dies nun unter "Kundenbetrug", "Vorspiegelung falscher Tatsachen" oder "absichtliches Versehen"?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 14:24:40
Der hochgepriesene Mandelbaum aus der Pfalz ist bei "Ah und Sie" lt Abbildung eine Mispel (Mespilus germanica).
  8)

Fällt dies nun unter "Kundenbetrug", "Vorspiegelung falscher Tatsachen" oder "absichtliches Versehen"?

Das ist bei denen normal ;D (Die abgebildete Mandelblüte hat übrigens was vom Ziermandelbäumchen :-X )
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 14. Januar 2013, 14:58:56
alles deppendäuschung. 8) :-X ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 15:09:30
alles deppendäuschung. 8) :-X ;D

Hast du jetzt eigentlich dort bestellt? :-X

Ich hab gestern meine Pötschke Bestellung losgeschickt ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 14. Januar 2013, 15:39:04
nein, in letzter sekunde fiel mir ein, dass ich noch genug aromatische kaffirlimettenblätter im tk lagere (seit jahren!) und notfalls welche frisch im asia-supermarkt kaufen kann - die muss ich im sommer nicht gießen, nicht gegen wollläuse behandeln und nicht im übervollen winterquartier überwintern. eine win-win-situation! nur nicht für nepperschlepper&bauernfänger... 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Januar 2013, 15:42:20
nein, in letzter sekunde fiel mir ein, dass ich noch genug aromatische kaffirlimettenblätter im tk lagere (seit jahren!) und notfalls welche frisch im asia-supermarkt kaufen kann - die muss ich im sommer nicht gießen, nicht gegen wollläuse behandeln und nicht im übervollen winterquartier überwintern. eine win-win-situation! nur nicht für nepperschlepper&bauernfänger... 8) ;D

Die kannste zusammen mit den Vanilleschoten ins Wildgulasch schmeißen ;)

Ja, ich gebs zu, ich fall auch immer noch drauf rein. Ah.. und Sie... lass ich dieses Jahr aber auch links liegen. Dafür musste bei GP unbedingt die Säulenbirne "Obelisk" her (mit der liebäugle ich schon lange). Ansonsten hab ich dort nur noch Gemüsesamen bestellt, da kann man nix falsch machen. (und wenn, dann hab ich hier wenigstens wieder was zum ablästern :D )
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 14. Januar 2013, 16:01:20
Kann man Katalogflops auch posten? Ich habe gerade den neuen Rühl****n's vor mir. Nicht nur, dass die Alkanna seit Jahren eigentlich eine Anchusa officinalis und Phytolacca americana mit P. esculenta illustriert ist, sondern auch Seite 130 unten: Dieses Helmkraut würde ich nicht verwenden. "...unter anderem beruhigt es den Fötus, wenn das Ungeborene zu sehr strampelt" Allerdings, denn die abgebildete Pflanze ist ein Aconitum.

Danke, die Alkanna habe ich gekauft und gepflanzt und bisher gedacht, es sei....

Bisher hatte ich noch keine Lust, die Wurzel auszugraben und rote Farbe zu extrahieren, das wäre wohl nichts geworden, obwohl die Wurzel schon rot ist.

Aus dem Färberknöterich kann man immerhin Indigo gewinnen, der scheint zu stimmen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 14. Januar 2013, 19:03:37
...eine Pflanze, die doch tatsächlich das Aroma von Banane, Melone, Avocado, Mango, Ananas und Vanille in einer Frucht vereint.

Asimina, dort vermutlich Indianerbanane genannt?

Ja, Asminina triloba. Soll lt. A+S bis 25 Grad aushalten, ab dem 3. bis 4. Standjahr tragen. Die Sorte "Sunflower" soll selbstfruchtbar sein.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 14. Januar 2013, 19:05:54
Daran ist ausnahmsweise nicht viel auszusetzen.
Auch der Geschmack ist nicht so falsch beschrieben

Man sollte nur ergänzen, dass die Früchte einen sehr warmen Sommer und einen langen milden Herbst brauchen, um richtig auszureifen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 14. Januar 2013, 19:12:38
Was daran "Shiva" ist? Vermutlich ist es die gängige "Tipo". Die Frucht würde bei mir nie Schnee sehen, weil das Mickerrütlein, das geliefert würde, bereits im ersten Winter in Shivas Jagdgründe verschwinden würde ;D

Ganz toll find ich die Pflaume "Pflauri". Geistreich.
Aber es wird ausgefallener:
Dann gibts die "Apripflaumi" und es wird noch besser, Steigerungen sind möglich:....Trommeltrommel Tataa!!: "Pfirsicose" und "Miracose" :-X

Ja, ja ...... der Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Und einmal bestellt, vor gefühlt 100 Jahren, und immer wieder flattert der Katalog ins Haus. Normal müßten die doch spätestens nach 10 Jahren oder so ohne Bestellung die Zusendung stoppen.
Aber meine inzwischen leider verstorbenen Eltern erhalten auch noch immer Post von B....r oder wie die heißen. Ich weiß noch, daß meine Mutter da mal vor vielleicht 20 Jahren etwas bestellt hat, weil sie einer "Sammelbestellerin" einen Gefallen tun wollte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: friend-of-garden-3 am 14. Januar 2013, 19:16:07
Daran ist ausnahmsweise nicht viel auszusetzen.
Auch der Geschmack ist nicht so falsch beschrieben

Man sollte nur ergänzen, dass die Früchte einen sehr warmen Sommer und einen langen milden Herbst brauchen, um richtig auszureifen.


Na, vielleicht doch mal versuchen ..... aber nicht bei 42,95 für eine
60cm-Pflanze. Ich meine mich zu erinnern, letzten Sommer in einer
hiesigen Gärtnerei, die immer wieder einige Raritäten anbietet, eine größere Pflanze für weniger Geld gesehen zu haben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 14. Januar 2013, 19:20:14
Die Asimina sind nicht ganz billig. Schau mal hier.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Starking007 am 14. Januar 2013, 19:53:29
Bei günstigen Asiminas drandenken ob sie auch veredelt sind, sonst gibt`s nix gscheit`s!
Die derzeitige Nachfrage gibt einfach die Preise her!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 14. Januar 2013, 22:10:32
Danke, die Alkanna habe ich gekauft und gepflanzt und bisher gedacht, es sei....

Bisher hatte ich noch keine Lust, die Wurzel auszugraben und rote Farbe zu extrahieren, das wäre wohl nichts geworden, obwohl die Wurzel schon rot ist.

Aus dem Färberknöterich kann man immerhin Indigo gewinnen, der scheint zu stimmen.

Ich kenne mich da nicht so aus, habe aber gehört, dass man auch Anchusa zum Färben nehmen könne.
Alkanna soll bei uns nur sehr beschränkt winterhart sein, aber ich hatte sie noch nie - entweder keimte nichts, entpuppte sich als Anchusa oder als Alkanna orientalis. >:(

Alkanna hat einen eher trichterartigen Schlund ohne diese weisslichen Böbbel in den Blüten von Anchusa, Myosotis usw - Schlundschuppen heissen sie, glaube ich. *lässt sich das Wort auf der Zunge zergehen*

Alkanna t. hat eher unverzweigte Stängel mit den Blüten am Ende. Anchusa o. treibt aus den Blattachseln weitere Blütentriebe und lässt sich oft einen Sommer lang neue Blüten entlocken - eine hübsche Pflanze für etwas wildere Gartenteile, aber halt keine Alkanna.

Wenn man Alkannasaatgut von botanischen Gärten erhält, ist meistens was drin? ... Na?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 15. Januar 2013, 00:10:47
wie sich die Zeiten ändern! :D 2009 war Rühlemann noch ein Reizthema in diesem thread: ruehlemanns

in dem steckt vermutlich auch sehr viel mehr Arbeit drin. Dafür hast du dann keine Schwarze Artemisie, die sich später als Rainfarn herausstellt, wie bei Rühlemann, weil in dem Katalog des Staudengärtners die richtigen botanischen Namen drin stehen.

Der Katalog der Familiengärtnerei Kirschenlohr oder der Firma Götz - die es leider nicht mehr gibt - sind dagegen grundzuverlässige Handbücher.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 15. Januar 2013, 07:08:47
Diesen Thread hatte ich gestern gesucht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 15. Januar 2013, 07:32:03
sondern auch Seite 130 unten: Dieses Helmkraut würde ich nicht verwenden. "...unter anderem beruhigt es den Fötus, wenn das Ungeborene zu sehr strampelt" Allerdings, denn die abgebildete Pflanze ist ein Aconitum.

Wer mit medizinischen Wirkungen wirbt, muss diese belegen können. Das Mittel benötigt außerdem eine Zulassung nach Arzneimittelgesetz. Hilfsweise kann sich ein Kräuteranbieter mit etwas schwammigeren Formulierungen helfen wie z.B. wirkt untertützend, kann lindern, wurde verwendet.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 12. März 2013, 18:39:04
Hallo
Hat jemand von euch schon eine Erfahrund mit www.wildstaudenshop.de gemacht?Ich glaube,mich hat es wieder erwischt.
  L.G.Erna


Wer hat Erfahrungen mit diesem Versender?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Cosmo Kramer am 12. März 2013, 18:59:44
Bei mir ist die Tage eine Rosa multiflora von der Baumschule Horstmann angekommen....top verpackt, Pflanze schaut gut aus.
Kann ich empfehlen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 12. März 2013, 19:41:28
Hallo
Hat jemand von euch schon eine Erfahrund mit www.wildstaudenshop.de gemacht?Ich glaube,mich hat es wieder erwischt.
  L.G.Erna
Wer hat Erfahrungen mit diesem Versender?

Ich habe Erfahrung, mehrmals. Primär über den Ibäh-Shop, aber das sollte keinen Unterschied machen. Bisher sehr zufrieden, schneller Versand, auch durchaus mal ein paar seltenere Samen, bisher ist auch immer alles gekeimt.

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 13. März 2013, 14:42:29
Bei Palmenmann bestellt, super Pflanzen :D,

bis auf den Bambus, der mickert >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 19. März 2013, 08:33:40
Hallo
Meine Erfahrung
Westphal sehr gute
Fransen Hostas sehr gute
Esveld gute
Sarastro und Gaißmayer fast völlig tot (2012)
Jelitto-Saatkontor-Chilternseeds-Derry Watkins gute
Wagschal noch nicht angekommen
Knoll Garten Versandkosten zu teuer, aber sehr schön Mr. Lucas
Gute Ihr Forum aber Google Übersetzer nicht immer gut funktionieren
Moreno aus Varese (Italien)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Akanthus am 19. März 2013, 10:02:15

Sarastro und Gaißmayer fast völlig tot (2012)



Ich glaube, Sarastro ist sehr lebendig. :o :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 19. März 2013, 10:06:57
Das Jahr 2012 war ein Ausnahmejahr. Durch den Kahlfrost hatten viele Pflanzen massive Wurzelschäden, was erst nachträglich zum Zusammenbruch führte. Das kann man den Gärtnereien nicht anlasten. Ich hoffe, es gab einen vernünftigen Umgang mit Reklamationen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 19. März 2013, 11:07:59

Sarastro und Gaißmayer fast völlig tot (2012)



Ich glaube, Sarastro ist sehr lebendig. :o :)


Sarastro ist tatsächlich noch am Leben ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 19. März 2013, 11:24:44
Das Jahr 2012 war ein Ausnahmejahr. Durch den Kahlfrost hatten viele Pflanzen massive Wurzelschäden, was erst nachträglich zum Zusammenbruch führte. Das kann man den Gärtnereien nicht anlasten. Ich hoffe, es gab einen vernünftigen Umgang mit Reklamationen.

Hallo Staudo
Sicherlich nichts für ungut, aber nur wählte Pech Jahr
Keine Beschwerde gemacht wurde, denke ich, dass das Internet große Chancen und auch ein gewisses Risiko bietet :(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 24. März 2013, 08:18:18
Moreno, Deine Sätze versteh ich irgendwie nicht....

Was würdet Ihr machen ?

Im letzten Herbst konnte ich mich wieder mal nicht beherrschen, und habe beim Versand, bei dem ich eigentlich niiieee wieder bestellen wollte, Leberblümchen und Buschwindröschen bestellt.
Und ich freute mich wie ein Schneekönig, als das schon jahrelang heiß begehrte weiße Leberblümchen schon Knospen schob.

Dieses Leberblümchen, daß ich als "hepatica nobilis alba" gekauft habe, blüht jetzt genau so blau, wie meine anderen wilden..........
Die Freude ist übergroß...................................................................................
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. März 2013, 08:41:27
Du könntest z.B. ganz sachlich und ohne jede Polemik erwähnen, bei wem Du bestellt hast und wie mir der Reklamation umgegangen wird.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 24. März 2013, 09:34:05
Ich sollte ein einziges Leberblümchen reklamieren ? Da ich sparsam erzogen worden bin, und der Versand teurer käme als die Pflanze, kann ich das nicht.
Aber ich habs fotografiert, mit dem Pflanzenstecker der Firma daneben, wer weiß wie die Buschwindröschen blühen. ::) Wenn es sich auszahlt, reiß ich sie raus und sie reisen zurück.

Kannst Du sachlich und ohne Polemik bleiben, wenn Du kochst? Dann Hut ab, ich tu mir da sehr schwer.

Und außerdem habe ich absolut keine Lust mich hier von Shopbesitzern belehren zu lassen, so als ob die Kunden Unmögliches erwarten würden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. März 2013, 10:39:35
Du sollst das hier erwähnen. Notfalls schreibst Du es und schickst den Beitrag erst nach einer Tasse Kaffee ab. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. März 2013, 10:56:28
Biene, ich bin auch sparsam erzogen und bevor ich irgenwie reklamiere, nehme ichs lieber so hin, wies is.

Das ist aber der falsche Weg. Ich habe seit diesem Jahr auch mal reklamiert. Man bezahlt ja schließlich teilweise fürstlich dafür.
Und Fehler passieren überall. Einem Nullachtfuffzehn-Versand passieren mehr, einer gut organisierten Gärtnerei passieren weniger Fehler, aber sie kommen vor.
Und ein guter Betrieb ist froh um Fehlermeldungen, das ist denen oft peinlich, sie entschuldigen sich und senden dir kostenlosen Ersatz.
Somit haben sie einen zufriedenen Kunden, der wahrscheinlich wieder mal bestellt und den Betrieb an Bekannte weiterempfiehlt.

Es gibt natürlich auch schwarze Schafe.

Sowohl die Guten, als auch die Schlechten profitieren von einer öffentlichen Nennung im Gartenforum ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. März 2013, 11:00:18
Das Jahr 2012 war ein Ausnahmejahr. Durch den Kahlfrost hatten viele Pflanzen massive Wurzelschäden, was erst nachträglich zum Zusammenbruch führte. Das kann man den Gärtnereien nicht anlasten. Ich hoffe, es gab einen vernünftigen Umgang mit Reklamationen.

Hallo Staudo
Sicherlich nichts für ungut, aber nur wählte Pech Jahr
Keine Beschwerde gemacht wurde, denke ich, dass das Internet große Chancen und auch ein gewisses Risiko bietet :(

Ja, Moreno, das war sicher Pech. Das lag an dem kalten Wetter.

Ich finde es gut, dass du trotz der fremden Sprache hier im Forum schreibst. Alle Achtung.

Ich finde, man versteht dich gut. Der Google-Übersetzer ist zwar oft überfordert, aber man kann dann gut raten ;D

Notfalls kann man ja noch einmal nachfragen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 12:19:17
nun, ich finde die Liste von moreno spiegel sehr gut eine Erfahrung wieder, die durchaus Wirklichkeitscharakter hat. Auch mit Reklamationen kommt man da erfahrungsgemäß nicht weiter und spart sich dann dort Bestellungen. Mit dem guten Gefühl, dass diese Anbieter keinen Schaden nehmen, da sie ausgesprochen publikumswirksames Auftreten haben und ihr Beliebtheitsgrad in der Mitzitantenszene keinen Schaden nimmt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: murkelbi am 24. März 2013, 13:26:58
Ich hab die Möglichkeit im Internet Stauden,Rosen,Clemtatis etc. zu bestellen für mich erst in den letzten 2 Jahren entdeckt.
Davor hab ich nur gekauft, was ich auch gesehen hab. Damit war die gezielte Auswahl der Stauden begrenzt.
Aber man lernt ja dazu ;) ;) ;D

In diesem Jahr hab ich das erste Mal eine von zehn Pflanzen reklamiert, die im Februar ankam, kein Blatt und nur einen geknickten Blütenstiel hatte , der dann nach zwei Tagen im Gewächshaus abschimmelte. Ich hatte also nur noch nen nackigen Topf. Die Freude über die besondere Pflanze war dahin. :(

Diese Reklamation wurde wunderbar gehändelt. Nach Mail mit Foto kam umgehend Ersatz, eine sehr kräftige Pflanze.

Für diese nette und unkomplizierte Reaktion hab ich mich dann bedankt und geschrieben, dass ich mich im April darauf freue, persönlich auf dem Staudenmarkt Pflanzen bei diesem Anbieter aussuchen zu können.

Wenns mir allerdings diese eine Mal anders ergangen wäre, hätte ich mich wahrscheinlich in Zukunft nach ner anderen Bezugsquelle für diese Pflanzen umgesehen.

Bis dahin war ich mit den Lieferungen zufrieden und wunderte mich mitunter, wieviel Pflanzen in ein Paket gehen. Von Gaissmayer,Peters, Westphal und Rosenschule Stange gabs bisher einwandfreie Ware . :)

LG
murkelbi
 
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: krimskrams am 24. März 2013, 13:47:05
Ich kann biene100 auch nur zur Reklamation ermutigen. Ich habe sowohl letztes Jahr nach dem Frost geschädigte Pflanzen als auch Falschlieferungen wie bei dir schon reklamiert.

Dazu habe ich ein Foto der Pflanze gemacht und zusammen mit einer mail an den Lieferanten geschickt. Daraufhin bekam ich eine nette mail mit der Entschuldigung und Ersatz geliefert. Da ich dann bei diesem Händler gerne wieder bestelle, hat er trotz der Versandkosten für die Ersatzlieferung, denke ich mehr davon, als wenn ich mich still vor mich hin ärgere und dort nicht mehr bestelle.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Vamperl am 24. März 2013, 14:03:21
Vorletztes Jahr habe ich bei Rühlemanns bestellt, insgesamt 10 oder 12 Pflanzen.
Alle sahen sehr gut aus, die Bestellung war auch korrekt, aber es waren 2 falsche Pflanzen dabei.
Ich fotografierte die falsch gelieferten Pflanzen, schickte das Foto per Email an die Kontaktadresse und nach einem sehr freundlichen Kontakt bekam ich die richtigen Pflanzen nachgeliefert.

Ich denke, ein guter Versand wächst auch an den Reklamationen, weil er Fehler im Versandprozess ausmerzen kann.
Ohne Rückmeldung der Kunden ist das nicht möglich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 24. März 2013, 14:11:04
Wenn ein von uns sorgfältig verpacktes und versendetes Paket unsanft beim Empfänger ankommt und alles durcheinandergebeutelt wurde, bedeutet dies nicht unbedingt, dass gleich die ganze Sendung schlecht ist. Manche Kunden beschweren sich schon über ein gelbes oder abgeknicktes Blatt. Und wenn ich mir vorstelle, dass andere Firmen eine Person abstellen, die nur für Reklamationen zuständig ist, dann sind wir noch deutlich auf der besseren Seite.

Wenn ein Paket zu lange unterwegs war und der Empfänger sachlich richtig reklamiert und dies auch begründet, dann bekommt er von uns sofort anstandslos Ersatz geliefert, obwohl eigentlich die Transportfirma dafür geradestehen müsste. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass diese sich drehen und winden, mit viel Bürokratie und Tamtam. Dies rentiert sich erst bei ein paar Hundert Euro Warenwert. Darum müssen wir dafür sorgen, dass die Kunden zufrieden sind. Aber die Transportfirma sollte es unbedingt hören, wie die mit den Paketen umspringen! Darum geht nichts über eine sachgemäße und ordentliche Verpackung!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 24. März 2013, 14:45:59
Buongiorno a tutti
Chiedo scusa se ho commesso degli errori nel mio commento
Purtroppo non conosco la vostra lingua e questo impedisce una comunicazione che sarebbe sicuramente fonte di arricchimento per me
Ho riconosciuto in questo forum persone con la mia stessa passione e evidentemente molta competenza e questo mi ha spinto a scrivere,non tenendo conto delle difficoltà che sarebbero potute nascere.
In Italia non esiste condivisione di appassionati di giardino e natura di questo livello,continuero' quindi a seguirvi nonostante tutto...
Per quanto riguarda la questione provo a spiegare...come avete letto la mia esperienza di acquisti attraverso internet con venditori della UE è per la maggior parte molto soddisfacente
Hosta di Fransen sono mostruose,Clematis di Westhpal molto vigorose, semi di Jelitto 100% germinati ecc.
Mi sono meravigliato quindi della cattiva esperienza con venditori sicuramente validi come Sarastro e Gassmayer (otto su dieci piante non sopravvissute)
Molti fattori esterni pero' possono intervenire,dal trasporto alla cattiva piantagione e comunque, probabilmente sbagliando, non me la sono sentita di reclamare.
Confidando nella vostra comprensione vi saluto e vi auguro una buona settimana
Moreno
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/greystone/yxcvbnm_zps3ed97cf0.jpg)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 24. März 2013, 14:57:02
Aiuto!! ;D
Non capito tutto, moreno, ma thogoer...

Ich verstehe zwar so ungefähr, worum es geht, aber mein Italienisch reicht zur genauen Übersetzung noch nicht aus. :-\

Ich werde mal thogoer eine PM schicken, damit er moreno hilft.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 14:58:49
schönes Bild, moreno, ich habe deinen Text hier rein geschmissen und danke für die gute Woche Wünsche!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Crambe am 24. März 2013, 15:01:28
Aiuto!! ;D

Ich werde mal thogoer eine PM schicken, damit er moreno hilft.
Habe ich gerade auch schon gemacht ;D Der Spur nach verstehe ich es ;D

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 24. März 2013, 15:12:14
Danke Pearl! Kann ich ganz gut gebrauchen... ;D ;D

Dass es in Italien schwierig ist, an gute Kontakte zu kommen, kann ich mir inzwischen sehr gut vorstellen.

Jetzt versuche ich's einfach mal umgekehrt! ;D

Ciao moreno :)
E 'bello che si scrive qui. Riesci a capire un po 'quando si legge il tedesco?
In ogni caso, benvenuto e buon divertimento!
Grazie per i vostri desideri
Saluti
tarokaja

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: MauerBlümchen am 24. März 2013, 16:00:56

Buongiorno a tutti
Purtroppo non conosco la vostra lingua .....
Confidando nella vostra comprensione vi saluto e vi auguro una buona settimana
Moreno
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/greystone/yxcvbnm_zps3ed97cf0.jpg)

Salve Moreno!
Mille grazie per il fiore! Il fiore bianco destra? Il cui nome?
Si può capire bene sia in tedesco sia in italiano!
Si prega di scrivere di piu!
Buona pasqua fiorita ( domenica delle palme?)!
Tanti saluti da Freiburgo!
Mauerblümchen

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 16:06:27
na, das geht ja flott hier mit der europäischen Verständigung! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kaieric am 24. März 2013, 16:20:54
Buongiorno a tutti
Chiedo scusa se ho commesso degli errori nel mio commento
Purtroppo non conosco la vostra lingua e questo impedisce una comunicazione che sarebbe sicuramente fonte di arricchimento per me
Ho riconosciuto in questo forum persone con la mia stessa passione e evidentemente molta competenza e questo mi ha spinto a scrivere,non tenendo conto delle difficoltà che sarebbero potute nascere.
In Italia non esiste condivisione di appassionati di giardino e natura di questo livello,continuero' quindi a seguirvi nonostante tutto...
Per quanto riguarda la questione provo a spiegare...come avete letto la mia esperienza di acquisti attraverso internet con venditori della UE è per la maggior parte molto soddisfacente
Hosta di Fransen sono mostruose,Clematis di Westhpal molto vigorose, semi di Jelitto 100% germinati ecc.
Mi sono meravigliato quindi della cattiva esperienza con venditori sicuramente validi come Sarastro e Gassmayer (otto su dieci piante non sopravvissute)
Molti fattori esterni pero' possono intervenire,dal trasporto alla cattiva piantagione e comunque, probabilmente sbagliando, non me la sono sentita di reclamare.
Confidando nella vostra comprensione vi saluto e vi auguro una buona settimana
Moreno
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/greystone/yxcvbnm_zps3ed97cf0.jpg)

salute moreno,
piacere di leggerti - e benvenuto nel forum :D
ho fatto delle meravigliose esperienze con la 'compagnia del giardinaggio', forum che rinchiude una divisione per le rose assai esigente e perfettamente informata..ed anche ben gestita ;)
in ogni caso troverai qua sicuramente delle informazioni e opinioni molto approfondite e dettagliate dalla parte dei nostri specialisti - e ne sono abbastanza ;D

edith: servus moreno, schön dich hier zu lesen - und willkommen im forum. ich selbst habe wundervolle erfahrungen im forum 'compagnia del giardinaggio' gemacht, das über ein ambitioniertes,bestens informiertes und gut geführtes rosen-unterforum. in jeden fall findest du hier mit sicherheit detaillierte und durchdachte informationen von seiten unserer spezialisten - und von denen hats genügend.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 24. März 2013, 16:25:28
@ Moreno:
Per quanto tempo i pacchetti problematici erano in viaggio?
forse troppo a lungo?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 16:28:27
nein, moreno hatte schon geschrieben, dass es keine Sache des Versands gewesen sein könne.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kaieric am 24. März 2013, 16:29:14
sarebbe per noi di grande valore sapere in quale zona fai giardinaggio - per potere validare le tue estimazioni ed esperienze, anche per le piante che coltivi... e quindi per giudicare i problemi che hai sofferto approposito delle consegne deludenti. mi hanno detto (e hanno ragione) che non ci entrano per niente le ragioni del fallimento ;)

edith: für uns wäre es interessant zu wissen, in welcher klimazone du gärtnerst - um an deinen einschätzungen und erfahrungen besser teilhaben zu können.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 16:33:21
nö, finde ich nicht, dass uns moreno das schuldig ist. Wenn man hier was schreibt und ein Statement abgibt, dann brauch man sich nicht noch im nachhinein zu rechtfertigen. Nö.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kaieric am 24. März 2013, 16:46:34
du hast ja recht, pearl :D das war etwas viel ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 24. März 2013, 16:52:36
Sorry, hatte ich überlesen. Aber das ist mein Italien-Trauma. Weihnachtsposkarten zu Ostern,
Packerln mit herausgeklauten Spielsachen..

Aber um nicht ganz oT zu sein:

Ich habe bei Glücksgarten (Österreich) unter anderem Hellebores bestellt. Die waren wirklich liebevoll verpackt, trotzdem 2 Blütenstängel abgebrochen. Blühende Pflanzen sind halt nicht leicht zu verschicken.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Anke02 am 24. März 2013, 16:52:42
Oha, muss man hier neuerdings erst einenn Italienischkurs belegen, um die Beiträge zu verstehen?! ::) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 24. März 2013, 16:55:58
Wow, das ist ja eine wahre Flut an italienischen Kommentaren!

Bin ja mal gespannt, wie sich das weiter entwickelt.
thogoer, moreno und ich leben ja sozusagen an den Ecken eines Dreiecks...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2013, 17:02:55
Oha, muss man hier neuerdings erst einenn Italienischkurs belegen, um die Beiträge zu verstehen?! ::) ;D

es ist wie immer, nur anders: pur bildet (il forum garten-pur ci rende saggi)! ;D

edit: da fehlte ein "ist"
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 17:09:37
mann strunzt du wieder rum! >:( Hier finde ich immer Hilfe. bristlecone hatte das mal verlinkt. Danke! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 24. März 2013, 17:12:25
Hm, also wenn du das Forum weg lässt, strunzt da nix.
Dann heisst es simpel 'macht uns klug' 8)

wann werden wir wohl zu den Gartenmenschen verschoben?? ??? ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Anke02 am 24. März 2013, 17:19:08
Merci - um mal eine andere Sprache ins Spiel zu bringen ;) - ihr wollt wohl dafür sorgen, dass man bei dem Wetter was zu tun hat, wenn man schon nichts im Garten machen kann... 8)

Aber jetzt zurück zum Thema:
pflanzmich hatte einen schnellen Service bei Anfragen und die gelieferten Pflanzen sind wirklich in Ordnung. Auch wurde ein Wunschtermin berücksichtigt, wobei es kein Problem war, diesen wegen der Witterung per Mail zu verschieben. Schade war, dass die Rose, wegen der ich eigentlich eine Bestellung aufgegeben hatte und nach der ich vorab gefragt hatte (das andere kam dann noch so dazu, wenn ich eh Versandkosten hatte) nicht geliefert wurde. Hier hätte ich mir eine Vorabinformation gewünscht mit der Frage, ob die Restbestellung dennoch geliefert werden soll bzw. ob ich eine Alternative wünsche.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 17:44:50
um das mal klar zu sagen: ich bin auf zwerggarten nur neidisch, weil der was kann, das ich nicht kann und zwar souverän so tun als ob er Französich und Latein und Italienisch mit der Muttermilch ... Ich dagegen bin auf den babelfish angewiesen und der schleudert unverdauliche verhacktstückte Sachen raus, die ich dann wieder sinnvoll zusammensetzten muss. So sieht das aus. >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Callis am 24. März 2013, 18:06:27
Zitat
souverän so tun als ob ...
ist eben häufig sehr nützlich, nicht nur bei Fremdsprachen ;D ;D ;D

(Übersetzungsmaschinen sind schlicht der Horror.) ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 24. März 2013, 18:22:51
 ;)

und wie das erstmal beim bestellen bei fremdsprachigen anbietern hilft - und bei der reklamation! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 18:24:08
hahaha, ich seh dich jetzt bei einem altsprachlichen Anbieter mit Latein ankommen und dich anbiedern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: thogoer am 24. März 2013, 19:55:43
Klasse :D, leider habe ich gerade die Bude voll und es steht noch eine Transportaktion mit der Seilbahn an, es kommen auch noch drei Gäste gegen 21Uhr unten im Tal an (Nachtwanderung bei Regen)werde sobald ich Luft habe, die Übersetzung machen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 24. März 2013, 20:42:33
Ciao Moreno,
Zitat
non me la sono sentita di reclamare.
Aber warum nicht? Sie sind nett und seriös.
Der Winter 2011-12 war für viele getopfte Pflanzen tödlich. Leider kann man das erst nach dem Austreiben feststellen.

La pesca di Babele dice:
Ma perché no? Sono gentile e rispettabile.
L'inverno 2011-12 è stato letale per molte piante in vaso. Purtroppo si può scoprire solo dopo crescere.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kaieric am 24. März 2013, 21:22:31
Buongiorno a tutti
Chiedo scusa se ho commesso degli errori nel mio commento
Purtroppo non conosco la vostra lingua e questo impedisce una comunicazione che sarebbe sicuramente fonte di arricchimento per me
Ho riconosciuto in questo forum persone con la mia stessa passione e evidentemente molta competenza e questo mi ha spinto a scrivere,non tenendo conto delle difficoltà che sarebbero potute nascere.
In Italia non esiste condivisione di appassionati di giardino e natura di questo livello,continuero' quindi a seguirvi nonostante tutto...
Per quanto riguarda la questione provo a spiegare...come avete letto la mia esperienza di acquisti attraverso internet con venditori della UE è per la maggior parte molto soddisfacente
Hosta di Fransen sono mostruose,Clematis di Westhpal molto vigorose, semi di Jelitto 100% germinati ecc.
Mi sono meravigliato quindi della cattiva esperienza con venditori sicuramente validi come Sarastro e Gassmayer (otto su dieci piante non sopravvissute)
Molti fattori esterni pero' possono intervenire,dal trasporto alla cattiva piantagione e comunque, probabilmente sbagliando, non me la sono sentita di reclamare.
Confidando nella vostra comprensione vi saluto e vi auguro una buona settimana
Moreno
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/greystone/yxcvbnm_zps3ed97cf0.jpg)

vielleicht kann ich ja mal aushelfen:
"ich bitte vielmals um entschuldigung, sollten mir in meinem kommentar fehler unterlaufen sein. leider spreche ich eure sprache nicht, und das ist für eine kommunikation hinderlich, die zweifelsfrei enorm bereichernd für mich wäre.ich habe in diesem forum leute ausfindig gemacht, die von derselben leidenschaft wie ich beseelt und darüberhinaus enorm kompetent sind - und drum habe ich mich an der diskussion beteiligt und ganz die schwierigkeiten ignoriert, die entstehen könnten.
in italien existiert kein vergleichbar kompetenter zusammenschluss von garten- und naturliebhabern; ich will also versuchen,mich trotz allem weiterhin an euren diskussionen zu beteiligen.
was die eigentliche fragestellung betrifft, versuche ich mal zu erklären:wie ihr gelesen habt, sind meine erfahrungen mit internet-bestellungen bei anbietern innerhalb der EU vorwiegend zufriedenstellend; hostas von fransen sind riesig,clematis von westphal äusserst wüchsig, samen von jelitto keimen zu 100% etcpp.
ich war deshalb über die schlechten erfahrung mit eigentlich zuverlässigen verkäufern wie sarastro und gaissmayer überrascht( 8 von 10 pflanzen nicht überlebt). selbstverständlich können eine reihe äusserlicher faktoren verantwortlich sein, vom transport bis zur unsachgemässen pflanzung - und doch habe ich mich zu einer reklamation nicht durchringen mögen, und das war wahrscheinlich ein fehler...
ich baue auf euer verständnis und wünsche euch eine schöne woche."
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: cydora am 24. März 2013, 21:54:07
Also ich kann jedem, der bei seriösen Anbietern bestellt hat und mit der Ware aus irgendwelchen Gründen nicht zufrieden ist, nur raten, den Verkäufer zu kontaktieren und ggf. zu reklamieren. Man kann das ja höflich tun...
Ich habe das Pech, dass in Lieferungen von Gaissmayer, Stade oder Alpine-Peters immer mal eine falsche Pflanze dabei ist. Für mich ist das insofern sehr ärgerlich, weil ich in meinem kleinen Garten selten Platz dafür habe und wegen einer Pflanze dann keine Neubestellung machen könnte (oder nur zu hohen Kosten). Deshalb habe ich immer beim jeweiligen Verkäufer per Telefon oder Email (meist mit Foto) reklamiert. Bei den 3 Genannten habe ich immer umkompliziert und kostenlos sofort Ersatz bekommen. Somit war ich dann auch immer zufrieden und bestelle wieder...Bei Gaissmayer, Stade und Alpine-Peters war ich mit der Qualität der Ware übrigens immer zufrieden und hatte auch nie Ausfälle! :D

Wenn man sich bzgl. der Qualität/Zustand der Ware nicht sicher ist, kann man
1. hier im Forum nachfragen. Ich habe das mit Heucheras, über ebay gekauft, so getan, da die so aussahen, wie ich Heuchera in meiner Klimazone noch nie gesehen hatte. Und wurde hier sofort beruhigt, dass das ganz normal wäre ;D
und
2. den Verkäufer anrufen und mit ihm drüber sprechen (hab ich mal bei Sarastro gemacht, da gab es auch winterlichen Ausfall und die Pflanzen wurden problemlos ersetzt).
Sarastros Pflanzen wachsen hier übrigens auch prima ;) :D

Übrigens habe ich gerade wieder Clematis von Westphal erhalten - super Qualität und bisher immer alles richtig geliefert (und das waren schon einige...) :D
Gleiche Erfahrung mit Rosen von Schultheis. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 22:09:19
ja, Westphal und Schultheiss sind sehr zuverlässige Anbieter und es ist immer eine Freude mit Pflanzen von denen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 24. März 2013, 22:09:39
Zunächst freue ich mich, dass garten-pur inzwischen auch viele Mitleser aus Nachbarländern hat. Ich bin auch nicht der Ansicht, dass man der deutschen Sprache mächtig sein muss, um hier mitspielen zu dürfen. Es gibt ja glücklicherweise Purler, die diese Beiträge verstehen und auch übersetzen können. :D

Aber vielleicht einen Verfahrensvorschlag von jemandem, der leider nur leidlich englische und niederländische Schriftsprache versteht. Wenn Purler-innen in dänischer, französcher, italienischer, tschechischer oder polnischer Sprache antworten, liefert doch bitte eine deutsche Übersetzung der Antwort mit. Das erleichtert das Mitlesen. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 22:10:38
dafür habe ich doch mehrmals den babelfisch verlinkt, es ist wirklich ganz einfach, troll!

Im übrigen halte ich es nicht für sinnvoll auf diesem einen Beitrag von moreno weiter rumzureiten. Es zieht sich jetzt schon wie Kaugummi.

Wir könnten das Thema wechseln, oder? moreno hat sicher auch zu anderen Bereichen schöne Bilder.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 24. März 2013, 22:12:26
Hast du schon einmal versucht, mit jemandem aus Taiwan über den Google Übersetzer zu kommunizieren? ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 22:32:52
dass hier ein user einem Menschen aus Taiwan in dessen Muttersprache geschrieben hat, das ist auch noch nicht vorgekommen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 24. März 2013, 22:50:25
Wird wieder einmal OT. ;D

Glücklicherweise haben Menschen, die etwas ins Netz stellen, wenigstens rudimentäre Englischkenntnisse.

Der Versuch mit einer Übersetzermaschine ging bei mir jedenfalls gründlich "in die Hose". ;D Glücklicherweise verfügen die meisten Menschen, die etwas ins Netz stellen, wenigstens über rudimentäre Englischkenntnisse. :D

Für mich sind maschinelle Übersetzungen aus Sprachen, in denen ich nicht wenigstens Grundkenntnisse habe, meist unbrauchbar.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 24. März 2013, 23:13:35
für mich nicht. Meine Phantasie ergänzt großzügig und brauch nur Stichworte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 24. März 2013, 23:53:10
Meine Erfahrung mit google-Übersetzer o. Ä. ist, dass die Übersetzung manchmal fast bis zum genauen Gegenteil des ursprünglichen Satz-Sinnes gehen kann - bei Niederländisch kann ich es mir zwar meist fast selber übersetzen, habe aber die Internet-Übersetzer ein paar Mal der Bequemlichkeit halber benutzt - haarsträubend :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 25. März 2013, 00:01:37
soll ich noch mal babelfisch verlinken? ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 25. März 2013, 00:29:02
 ;D
Kannst du gerne machen - der ist aber genauso schlecht ;D

Immerhin kann man beim translate.google.de einen Text mit mehr als 1000 Wörtern übersetzen lassen, aber wie geschrieben.... :-\



Ich bin grad sehr zufrieden mit alpine-peters, wo ich 3 Helleborus gekauft habe, die als kräftige und blühende Pflanzen ankamen, nur eine hat Knospen, ist aber noch nicht aufgeblüht, und einen Gentiana asclepiadea, der viele Austriebsknospen aufweist, insofern ebenfalls eine kräftige Pflanze ist.

Ebenso zufrieden bin ich mit "wildobstschnecke.de", die spannende Obstgehölze haben - hab dort eine Amelanchier alnifolia "Pembina" geordert - und die Mandel "Palatina" in der Größe 130-150cm und eine fast 2m hohe Pflanze erhalten :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Inken am 25. März 2013, 05:58:09
;D
Kannst du gerne machen - der ist aber genauso schlecht ;D

Immerhin kann man beim translate.google.de einen Text mit mehr als 1000 Wörtern übersetzen lassen, aber wie geschrieben.... :-\

Maschine vs. lebendige Sprachen? ;)

Zu meinen Erfahrungen mit der Reklamation von Pflanzen:
Pöppel-Stauden - sehr, sehr höflich, kommunikativ und lösungsorientiert; nette Entschuldigung und Ersatzlieferung -> Vielen Dank!!!
Gaißmayer - unwürdiges Telefonat mit Feilscherei seitens der Firma; allerdings im Resultat Erlassung der Kosten für die (Nicht-)Ware -> Auch ein Dankeschön.

Insgesamt kann ich fast ausnahmslos Positives von den Pflanzenversendern berichten. :)
Top: Pöppel, cottage-stauden, Gärtnerei S. Teske, Arends Maubach, zL, Stauden-Stübler, Rosen-direct, Rosen Schultheis, Biogartenversand Jeebel ...
(Weitere fallen mir momentan nicht ein, aber sie existieren!)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 25. März 2013, 07:10:05
für mich nicht. Meine Phantasie ergänzt großzügig und brauch nur Stichworte.

Das hat den großen Vorteil, dass man genau das lesen kann, was man lesen möchte. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. März 2013, 08:05:20
Bei Reklamationen in einer fremden Sprache täte ich mir jetzt auch schwer.

Ich hab jetzt schon mehrfach in Frankreich bestellt, und es ging auch alles gut. Pflanze in den Warenkorb, bezahlen...das geht ja wie überall.
Problem ist nur, wenn dann mal ne Mail zurückkommt, oder die Ware falsch oder tot ist.

Da würd ich glaub ich auch nix machen. Was muss ich auch in Frankreich bestellen, selbst schuld ;)


Aber in deutsch reklamiere ich, wenn mir was nicht passt. Dabei hab oft ich ein schlechtes Gewissen, als nörgelnder Kunde dazustehn. Vielleicht kann man das halbtote Pflänzchen ja doch noch aufpäppeln?
Wenn ich dann sehe, dass sich andere Kunden über einen abgeknickten Blütenstiel aufregen, oder wenn eine Schnecke aus dem Paket gekrochen kommt, dann fühle ich mich wieder gut bei einer berechtigen Reklamation :D
Wichtig ist mir, dass die richtige Pflanze ankommt, und dass sie überlebensfähig ist. Alles andere ist Kosmetik, welche beim langen Versand eben leidet.
Paris Hilton sieht nach 4 Tagen im Karton auch etwas verknautscht aus ;D



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 25. März 2013, 08:32:50
 ;D ;D ;D
*lach*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 25. März 2013, 21:19:35
;D
Kannst du gerne machen - der ist aber genauso schlecht ;D

Immerhin kann man beim translate.google.de einen Text mit mehr als 1000 Wörtern übersetzen lassen, aber wie geschrieben.... :-\

Maschine vs. lebendige Sprachen? ;)

Zu meinen Erfahrungen mit der Reklamation von Pflanzen:
Pöppel-Stauden - sehr, sehr höflich, kommunikativ und lösungsorientiert; nette Entschuldigung und Ersatzlieferung -> Vielen Dank!!!
Gaißmayer - unwürdiges Telefonat mit Feilscherei seitens der Firma; allerdings im Resultat Erlassung der Kosten für die (Nicht-)Ware -> Auch ein Dankeschön.

Insgesamt kann ich fast ausnahmslos Positives von den Pflanzenversendern berichten. :)
Top: Pöppel, cottage-stauden, Gärtnerei S. Teske, Arends Maubach, zL, Stauden-Stübler, Rosen-direct, Rosen Schultheis, Biogartenversand Jeebel ...
(Weitere fallen mir momentan nicht ein, aber sie existieren!)

Nur zur Information...

Pöppel Stauden hat den Pflanzenversand wieder aufgegegeben.

Für mich glücklicherweise kein Problem, da ich nicht so weit entfernt wohne.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mame am 25. März 2013, 21:31:47
Ebenso zufrieden bin ich mit "wildobstschnecke.de", die spannende Obstgehölze haben - hab dort eine Amelanchier alnifolia "Pembina" geordert - und die Mandel "Palatina" in der Größe 130-150cm und eine fast 2m hohe Pflanze erhalten :D

Das Sortiment gefällt mir, danke für den Tipp!

 ;D allerdings sind die Weinbergschneckenhäuser ausverkauft 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 25. März 2013, 21:33:49
Ja....die Kombi mit den Schnecken fand ich auch seltsam, aber ist eben so ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riesenweib am 26. März 2013, 07:36:25
...Das Sortiment gefällt mir, danke für den Tipp!...

ditto, danke!

lg, brigitte
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 26. März 2013, 09:43:15
Wer hat Erfahrungen mit: agrumi Voss, Citrus Tunkl, Pflanzen-des-Suedens, deaflora und Eggert? :-[

sorry, sind ein bisschen viel geworden ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 26. März 2013, 09:45:20
Bei Deaflora habe ich Samen bestellt, war alles okay.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Martina777 am 26. März 2013, 09:47:49
Eggert kann ich aus 1xiger Erfahrung sehr empfehlen, die anderen kenne ich nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 26. März 2013, 09:52:58
Bei Eggert bestelle ich oft und gerne, immer wieder. Die anderen kenne ich auch nicht bzw. (Agrumi) habe dort noch nie etwas bestellt, weil es sich nicht ergeben hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Vamperl am 26. März 2013, 10:02:58
Eggert liefert zuverlässig und gute, kräftige Pflanzen.
Auch kann man mit ihnen am Telefon gut reden, und bei Falschlieferung (nur 1x passiert),
wird prompter Ersatz geliefert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 26. März 2013, 11:35:11
Eggert hat auch eine zuverlässige und sehr informative Seite, fand ich neulich sehr bemerkenswert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 26. März 2013, 13:03:53
Wer hat Erfahrungen mit: agrumi Voss, Citrus Tunkl, Pflanzen-des-Suedens, deaflora und Eggert? :-[

sorry, sind ein bisschen viel geworden ;D

Hast du einen neuen Wintergarten? ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 26. März 2013, 13:55:02
Citrus Tunkl hat schöne Sachen... ;) :)

Ein Bekannter hat mir dort mal eine schöne orangrote Bougainvillea besorgt. War eine schöne Pflanze, bis ich sie im Winter gekillt hab.... :-\

Selber war ich nicht dort, mehr kann ich Dir also nicht berichten. Was möchtest Du drüber wissen ?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: andreasNB am 26. März 2013, 14:02:36
Bei eggert kann ich mich den anderen nur anschliessen.

Deaflora habe ich mir letztes Jahr mal vor-Ort angeschaut.
Ich habe also keine Versanderfahrungen, würde ihr aber vertrauen.
Ne kleine sympathische Frau und Gärtnerei.

agrumi Voss kenne ich nur aus dem Netz und wenn er in Foren erwähnt wurde.
Doch halt, vor Jahren hatte ich mal ein paar Samen von ihm über ein Forum "privat" erhalten. Leider habe ich aber weder ein Händchen für Citrus, noch die passenden Bedingungen für 'ne dauerhafte Kultur :(
Sehe grad das seine Seite nicht funktioniert...
Ich tät aber recht bedenkenlos bestellen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fyvie am 26. März 2013, 14:18:51
Bei der Staudengärtnerei Eidmann hatte ich unter anderem eine Pflanze Galanthus Spindlestone Surprise bestellt für immerhin 20 €.

Geliefert wurden zwei kräftige Pflanzen mit Tochterzwiebeln.
Auf meine 'Reklamation' hin meinte man, ich sollte die zweite Pflanze (ohne Bezahlung) behalten und mich freuen! :D

Bekam auch immer freundliche Auskünfte und Beratung am Telefon.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 26. März 2013, 14:27:51
und die Sorte, die du dort gekauft hast und die jetzt weniger Blütenblätter hat als normal, die wird noch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 26. März 2013, 14:31:07
Bei der Staudengärtnerei Eidmann hatte ich unter anderem eine Pflanze Galanthus Spindlestone Surprise bestellt für immerhin 20 €.

Geliefert wurden zwei kräftige Pflanzen mit Tochterzwiebeln.
Auf meine 'Reklamation' hin meinte man, ich sollte die zweite Pflanze (ohne Bezahlung) behalten und mich freuen! :D

Bekam auch immer freundliche Auskünfte und Beratung am Telefon.

Das ist eine gute Adresse. Ich geh da auch oft hin (Bzw. treffe sie auf Gartenmessen)

(Deren einziger Minuspunkt ist, dass sie es nach ständiger Erinnerung nicht hinkriegen, Helleborus thibetanus wieder ins Sortiment zu bringen :) ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maddaisy am 26. März 2013, 17:30:54
Hallo,
suche sehr gute Bezugsquelle für besonders winterharte Hortensien.
Bin ich hier richtig, oder soll ich lieber im Hydrangea - Hortensien-Thread schreiben?

Edit: ich schreib im Hydrangea-Thread
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 27. März 2013, 19:46:44
Ritthaler liefert super Ware, geben gerne Auskunft und eine ausführliche Pflanz- und Schnittanleitung ist mit dabei :D
Aber Versand ist sauteuer :-[
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 03. April 2013, 16:20:11
Gerade kamen die bestellten Pflanzen von Flora Toskana: absolut pünktlich geliefert, gut verpackt, Qualität, soweit jetzt erkennbar, absolut in Ordnung.
Auch die später nachbestellte einzelne Pflanze war wie gewünscht in der Lieferung noch mit drin, mit eigener Rechnung.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Chica am 03. April 2013, 16:31:18
Danke Bristlecone, das beruhigt mich. Ich habe meinen Hausbaum Pyrus salicifolia auf eigener Wurzel, nicht veredelt, nicht die Hängeform da bestellt. Er soll wohl auch bald kommen. Ich hatte auf meine Anfragen per Mail auch sofort fachmännische Antwort direkt vom Chef bekommen und das nach wochenlangen Irrwegen durch andere Baumschulen.

Eggert hat heut wieder prima geliefert, u. a. bunte Weiden und ein Zieräpfelchen "Butterball".
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 03. April 2013, 16:32:07
Ich hatte heute Weihnachten und Geburtstag zusammen...
Eine Lieferung von Planwerk ;) inkl. Geschenkbeigabe...und zwei große Kartons von Stauden Stade... ;D Da sind allerdings auch Pflanzen für meine Nachbarin dabei gewesen...Ich bin mit den Lieferungen sehr zufrieden, prima verpackt, keine Mängel sichtbar...nur der Phlox, den ich mir so gewünscht habe, konnte nicht geliefert werden, aber inzwischen hab ich umdisponiert...
Die Hostas hab ich allerdings noch ins GH gestellt, bei den meisten sieht man noch nicht wirklich viel...Jetzt ist das GH richtig voll... ;D Ich muss Kästen rausholen, um ans Fenster zu kommen...Diesen Zustand gab es den Winter über nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: EmmaCampanula am 03. April 2013, 21:02:07
Die Tage hatte ich mit Frau Peters - Alpine-Peters wegen einer evtl. Bestellung telefoniert. Im Gespräch erwähnte ich auch, dass ein japanisches Leberblümchen, welches ich im letzten Jahr an ihrem Stand in Nettetal kaufte, leider nicht ausgetrieben war. Ich hatte mich dafür interessiert, weil ich wissen wollte, an was es lag und sie sagte mir, dass es in jenem Frühjahr einige Ausfälle gab. Ohne Umschweife bot sie mir ein sehr entgegenkommendes Geschäft an.
Hat mich nach so langer Zeit wirklich gefreut und so richtig reklamiert hatte ich ja nicht mal. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Chica am 05. April 2013, 18:51:41
Baumschule Anding aus Bremen hat super Pflanzen in Rekordzeit geliefert. Wer also noch Zieräpfelchen auf schwachwachsender Unterlage sucht... Jetzt muss nur endlich der Schnee von den Beeten >:( !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: murkelbi am 05. April 2013, 19:43:03

Ich habe bei Glücksgarten (Österreich) unter anderem Hellebores bestellt. Die waren wirklich liebevoll verpackt, trotzdem 2 Blütenstängel abgebrochen. Blühende Pflanzen sind halt nicht leicht zu verschicken.

Ich habe auch bei Glücksgarten bestellt und bin superzufrieden, es wurde sogar die Rechnung versüsst mit ner kleinen Schockidreingabe.
Die Pflanzen waren kräftig und gut verpackt und alle Blütenstengel waren dran. Ein kleiner Wermutstropfen- auf der Rechnung werden nur Artikelnummern genannt- so dass man die Arten nur mit Hilfe der Bestellung richtig identifizieren kann. Aber sonst suuper!!! ;D

Viele Grüße
murkelbi
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 08. April 2013, 20:15:16
Habe schlechte erfahrung mit
Wildstaudenshop
gemacht.
Habe anfang Januar 2013, bei Axel Rienäcker Wildstaudenshop Samen bestellt.
Habe darauf 170 Euro auf sein Konto ueberwiessen.
Im Februar habe ich angefragt wann die Lieferung kommt.
Er sagte das es eine Teillieferung gibt.
Leider passierte die naechsten Wochen nichts.
Ich fragte an und er schrieb ,die Lieferung muss angekommen sein da mit
Einschreiben versand gesendet wurde.
Nach anschreiben ,schickte er mir 2 falsche Einschreibecods zu.
Darauf sendete ich per Mail die Kuendigung des Vertrages zu.
Darauf antwortete er bis heute nicht.
Darauf sendete ich 2 Einsendebriefe an seine Adresse.
Die 2 Briefe wurden nicht abgeholt, und kamen retur.
Die Adresse
Warendorfer Str. 163
48145 Münster
ist nur eine Postkastenfirma wie ich im Internet lies.
Die Telefonnummern sind auch nur Atrappe, keiner hebt ab.
Nur der Anrufbeantworter.
Hier noch andere erfahrungen.

Erfahrungsberichte bei planten
Bewertungen bei dialo

Ich hoffe ich habe andere geholfen.

Liebe Gruesse

Olga

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: knorbs am 08. April 2013, 21:34:17
dein link zu planten führt nur auf deren startseite. könntest du bitte den link präzisieren, sonst lösche ich ihn.

edit: link zu planten ergänzt
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: partisanengärtner am 08. April 2013, 21:39:32
Willkommen im Forum Olga.
Solche Erfahrungen müssen geteilt werden damit diese Geschäftspraxis nicht überhand nimmt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 08. April 2013, 21:41:03
Nunja, wenn sich jemand neu anmeldet und als erstes einen Shop auf das heftigste kritisiert, kann auch üble Nachrede dahiner stecken.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 08. April 2013, 21:49:20
das "internet" sagt, er hat wohl ein problem ALLE aufträge gut abzuwickeln. über eB.y scheint es gut zu laufen.

http://forum.planten.de/index.php?topic=47080.0

http://www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

http://www.ebay.de/itm/eigene-Wildblumenwiese-Portion-50-m-/360247315606
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Lilia am 08. April 2013, 21:50:07
guckt ihr hier:

http://forum.planten.de/index.php?topic=47080.0
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 08. April 2013, 21:51:35
Nunja, wenn sich jemand neu anmeldet und als erstes einen Shop auf das heftigste kritisiert, kann auch üble Nachrede dahiner stecken.

Manchmal meldet man sich auch bewusst an, weil man bei Recherchen nach tatsächlich erlebtem Ärger auf ähnliche Erfahrungsberichte stößt und sich erst einmal Luft machen will.

Beispielsweise bestand meine erste Amtshandlung nach Anmeldung bei pur darin, einen im weitesten Sinne die Naturwissenschaften betreffenden Beitrag von Günther zu kritisieren. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 09. April 2013, 07:41:28
Einverstanden. Vielleicht meldet sich noch jemand und kann Olgas Erfahrungen bestätigen oder auch nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 10. April 2013, 21:57:24
Hier ist mein Mailkontakt mit Wildstaudenshop.
Von unten nach oben bitte lesen.kann sich jeder ein Bild von ihm machen.
....................................................................................................
Hallo,
 
leider ist bis jetzt keine Lieferung von dir erfolgt.
 
Deine zwei Postadressen waren auch falsch.
 
RG 139377776 DE 9100 Voelklermarkt
 
RG 139377507 DE 1220 WIEN
 
Ich gebe Ihnen noch bis 31.03.2013 zeit das Geld zu ueberweissen.
 

Kontonummer
BLZ
Kontoinhaber
 
 
So langsam werde ich aber wirklich ärgerlich!

 

Die Ware ist per Einschreiben an dich versendet worden. Die Sendungsnummer wurde dir

übermittelt und laut der Abfrage bei der Post im Internet und hier vor Ort ist die Sendung

auch angenommen worden.

 

Das bedeutet im Klartext du hast die Ware erhalten und nun willst du mir weißmachen das du

nichts bekommen hast? Lügt die Post? Glaubst du ernsthaft der Postler gibt die Ware nicht ab,

steckt sie sich ein und behauptet er habe sie übergeben? Kläre das mit der Post ab, denn die

hat das als angenommen deklariert und das ist für mich entscheidend. Wenn einer zur Klärung

beitragen kann dann nur die Post. Die müssen wissen wo das abgegeben wurde.

Wer die Sendung angenommen hat kann ich nicht sagen, aber irgendwer muss sie angenommen haben.

Ich versende nicht umsonst Ware per Einschreiben. Kläre bitte ab wo die Sendung abgeblieben ist,

irgendwer hat sie angenommen! Anhand der Nummer kann auch geklärt werden wer da unterschrieben

hat und dann weißt du wo die Ware hingekommen ist.

 Ich habe den Nachweis von der Post und daran ist nicht zu rütteln und höre auf von Betrug zu reden, es

ist eindeutig nachweisbar das die Ware an dich versendet wurde und das sie angenommen worden ist.
Kläre ab wer das angenommen hat dann weißt du wo die Ware ist. Entweder will dich jemand schädigen,
oder derjenige der das angenommen hat hat es schlicht verpennt die Ware an dich weiterzuleiten.

 mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

 Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Freitag, 15. Februar 2013 09:13
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff: Aw: WG:

 Hallo,

ich habe keine Ware von dir erhalten.
Letzte aufforderung
Ich habe dir bis naechste Woche Freitag den 22. 02.2013 Termin gegeben.
Entweder du sendest endlich das Paket zu oder
ueberweist mir das Geld.
Laut deinem Ebay Shop passiert das oefters bei dir.
Werde wenn wieder nichts passiert alles meinen
Rechtschutz uebergeben.
Wegen Internetbetrug.

Axel Rienäcker
Warendorfer Str. 163
48145 Münster
Deutschland

Olga

Gesendet: Freitag, 15. Februar 2013 um 01:39 Uhr
Von: info1@wildstaudenshop.de
An: totalalpina6@web.de
Betreff: WG:

Hallo Olga,

 wie sieht es aus? Ist mittlerweile geklärt wer die Ware angenommen und dafür unterschrieben hat?

Bitte um Rückmeldung. Vielen Dank.

 mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

 

Von: info1@wildstaudenshop.de [mailto:info1@wildstaudenshop.de]
Gesendet: Mittwoch, 13. Februar 2013 18:05
An: 'totalalpina6@web.de'
Betreff: AW:

 

?? Was für Ausreden ? Seit wann sind Einschreibebelege Ausreden? Die Ware wurde zugestellt

und wenn nicht hat die Post in Österreich ein Problem! Ich halte mich an die Auskunft der Post.

Für was sende ich denn Einschreiben? Ich habe heute bei der Post direkt angefragt und da wurde

mir mitgeteilt das die Ware definitiv angenommen wurde, daher muss die Ware eingetroffen sein.

Vielleicht solltest du mal klären wer das angenommen hat.

 mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 13. Februar 2013 17:57
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff:

 Hallo,

ich habe nichts erhalten.

Mochte auch keine ausreden mehr von dir hoeren.

Bitte sende mir das Paket bis naechste Woche Freitag zu.

Oder ueberweise das Geld an mein Konto retour.

 

Olga
Gesendet: Mittwoch, 13. Februar 2013 um 11:27 Uhr
Von: info1@wildstaudenshop.de
An: totalalpina6@web.de
Betreff: AW: Versandadresse falsch

Hallo Olga,

 

sorry, sorry, sorry! Ich muss mich entschuldigen ich habe ihnen die falsche Sendungsnummer gegeben.

Da hat man sich mit einer anderen Einschreibesendung die auch nach Österreich ging vertan!

 
Die richtige Nummer lautet : RG139377507DE

Das Ergebnis der Abfrage bei der Post ist aber das gleiche, die Sendung wurde zugestellt.

 

 

Ergebnis:
Sendungsnummer:   
RG139377507DE


Die Sendung wurde am 01.02.2013 zugestellt.

Hat sich denn immer noch nicht ergeben was mit der Sendung passiert ist? Die muss doch jemand

angenommen haben, ansonsten könnte die doch nicht als zugestellt ausgewiesen werden.

 

mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

 

Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Montag, 11. Februar 2013 17:33
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff: Versandadresse falsch

 

Hallo Axel,

 

war heute bei der Post.

Die Postsendung von dir wurde zugestellt.

Leider mit einer falschen Adresse.

Meine Postleitzahl ist 6426 .

Angegeben war 9100 Voelkermarkt

Bitte um Kontrolle deiner Versandadressen.

 
Bin auf Skype zu erreichen unter

WURDE VON MIR GELOESCHT

Lg

Olga

Gesendet: Freitag, 08. Februar 2013 um 09:08 Uhr
Von: info1@wildstaudenshop.de
An: totalalpina6@web.de
Betreff: AW: AW: AW: Bestellung

Hallo Olga,

 

ich habe gerade die nochmals die Abfrage bei der Post gemacht.

Laut der wurde die Ware am 4.2 zugestellt!

 
Sendungsnummer:   
RG139377776DE


Die Sendung wurde am 04.02.2013 zugestellt.

Kannst die Abfrage ja selbst noch einmal machen. Demnach müsstest du die Ware erhalten haben.

Bitte um Rückmeldung.

 

 

mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

 

Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Mittwoch, 6. Februar 2013 07:25
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff: Aw: AW: AW: Bestellung

 

Hallo,

ist noch nicht angekommem.

Lg

 

Olga

Gesendet: Freitag, 01. Februar 2013 um 11:47 Uhr
Von: info1@wildstaudenshop.de
An: totalalpina6@web.de
Betreff: AW: AW: Bestellung

Hallo Olga,

 

ist das Saatgut mittlerweile eingetroffen? Wir haben das per Einschreiben versendet

damit das auch sicher ankommt. Bitte um Rückmeldung.

 

 

mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker



Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Donnerstag, 24. Januar 2013 08:57
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff: Aw: AW: Bestellung im Wildstaudenshop

 

Hallo Axel,

wann kann ich mit deiner Lieferung rechnen.

Lg

Olga

Gesendet: Freitag, 11. Januar 2013 um 23:30 Uhr
Von: info1@wildstaudenshop.de
An: totalalpina6@web.de
Betreff: AW: Bestellung im Wildstaudenshop

Vielen Dank Frau ........ und ein schönes Wochenende.

 

 

mit freundlichen Grüßen

Axel Rienäcker

 

Besuchen Sie auch unsere Onlineshop !

 

http://www.wildstaudenshop.de

 

Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Donnerstag, 10. Januar 2013 08:57
An: caprona
Betreff: Aw: Bestellung im Wildstaudenshop

 

Hallo Axel,

 

vielen dank.

Habe es soeben ueberwiesen.

 

Schoenen Tag

 

Olga


RECHNUNG

Datum : 08.01.2013

Positionen :

Artikelnr. : 10000
Artikelbezeichnung : saatgutbestellung wildstaudenshop

Gesamtbetrag : 170,00 EUR

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Aussaat Anleitungen können über unser Portal heruntergeladen werden:
http://www.wildstaudenshop.de / Dann bitte den Menüpunkt "ANLEITUNGEN" anwählen !

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei Überweisungen bitte ausschließlich folgenden Verwendungszwecke angeben:

Rechnungsnummer : 3191913981AN
Ebayname : Olga

Überweisen Sie an:

Axel Rienäcker
Kontonr.: 003 419 1015
BLZ: 400 501 50
Bankinstitut : Sparkasse Münsterland Ost

Für Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE75 4005 0150 0034 1910 15
BIC: WELA DE D1 MST


Als Lieferanschrift wurde uns übermittelt :

Olga Wurde von mir geloescht.

6426
Österreich

 Von: totalalpina6@web.de [mailto:totalalpina6@web.de]
Gesendet: Sonntag, 6. Januar 2013 20:00
An: info1@wildstaudenshop.de
Betreff: Aw: AW: Bestellung
Hallo Axel

 

moechte gerne bei dir bestellen.

 

Und zwar

 

2,3,5,10,11,13,23,27,32,36,37,45,45,47,49,50,61,64,67,74,78,86,

104,120,121,133,137,140,151,156,166,171,

213,215,218,219,225,242,247,248,252,255,259,262,267,272,278,279,289

301,308,316,317,321,325,328,336,337,338,339,341,348,350,361,364,369,389,

404,408,425,435,441,445,446,455,457,460,462,472,480,482,484,487,493

501,502,506,517,521,522,527,534,551,552,556,566,570,586,589,

608,613,616,618,619,621,625,641,689,

775,780,

804

100012

100212

Versand waere nach Oestereich.

Bitte sende mir die Rechnung zu.

 

Lg

 

Olga
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 10. April 2013, 22:13:09
Muss man da zum Anwalt gehen oder kann man nicht auch zur Polizei gehen, eine Anzeige wegen Betrugs machen?

Wenn der Versender nachweisen kann, dass die Ware geliefert wurde, müßte er dann aus dem Schneider sein. Wenn er mit Einschreiben verschickt und alles stimmt, dürfte das kein Problem für ihn sein.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 10. April 2013, 22:28:01
Muss man da zum Anwalt gehen oder kann man nicht auch zur Polizei gehen, eine Anzeige wegen Betrugs machen?

Wenn der Versender nachweisen kann, dass die Ware geliefert wurde, müßte er dann aus dem Schneider sein. Wenn er mit Einschreiben verschickt und alles stimmt, dürfte das kein Problem für ihn sein.

Habe ihn 2 Einschreibebriefe gesendet wo einer zurueckkam mit dem vermerk.

Wurde nicht abgeholt.
Seine Adresse ist eine Postkastenadresse.
Wie ich im Internet erfuhr.

Link bitte copieren und eingeben sonst geht er nicht.....

www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

Infos darueber.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 10. April 2013, 22:34:05
Dann musst Du ihn anzeigen. Möglicherweise kennt die Polizei ihn schon.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Darena am 10. April 2013, 22:38:29
ich hab jetzt lange überlegt, ob ich von einer negativen Erfahrung berichten soll, aber ja, ich tus. weil es mich immer noch unglaublich ärgert. :-X
dabei hat alles wunderbar angefangen. vor ca. 3 oder 4 Jahren habe ich das erste Mal bei Albrecht Hoch bestellt, die Zwiebeln kamen gut verpackt, alle prall und ohne Schimmel. wirklich gute Ware! also wollte ich im Jahr darauf wieder bestellen, hab das auch getan. allerdings kam und kam die Ware nicht, irgendwann hab ich mal gemailt, ob es schon einen Versandtermin gibt - da hieß es, die Sendung sei längst draußen gewesen und wieder retour gegangen, da sie nicht von der Post abgeholt worden sei. Das Lustige: ich habe keinerlei Benachrichtigung erhalten! (war übrigens das erste und einzige Mal, daß die Post diesbezüglich geschlampt hat)
ok, hab mich über die Post geärgert, schade, hatte mich schon sehr auf die Tulpen gefreut.
und nun komme ich zu meinem eigentlichen Ärgererlebnis: Herbst 2012 habe ich wieder bestellt, sicherheitshalber diesmal meine Arbeitsadresse angegeben.
wieder habe ich wochenlang nichts von denen gehört, dann nachgefragt. da hieß es: aufgrund eines negativ abgeschlossenen Geschäftsfalles sei beschlossen worden, mich nicht mehr zu beliefern. mir ist alles runtergefallen, dann hab ich zurückgeschrieben, daß ich es nicht nett finde, aufgrund eines Fehlers von Seiten der Post nicht mehr als Kunde erwünscht zu sein (ich hab das natürlich etwas weniger grantig formuliert)
was mich so ärgert: null Kundenservice! würde ich so mit einem unserer Kunden reden, könnt ich mir vom Chef was anhören, daß ich mich die nächsten 3 Tage im Lager verstecke.
man hätte zB auch sagen können: aufgrund des Vorfalls liefern wir nur per Vorkasse. oder per Nachnahme. was für mich beides absolut ok gewesen wäre. oder zumindest eine kurze Mail schicken mit - tut uns leid, aus folgenden Gründen können wir etc... - aber dieses absolute und fast schon beleidigende Nullkommunikationsbefürfnis von denen ist mir unerklärlich. das läßt sich auch nicht mit Zeitmangel entschuldigen.

wie gesagt: Ware top, aber Kundenservice absolut flop! ::) :-\
letzteres finde ich sehr, sehr schade, da die Zwiebeln von Albrecht Hoch wirklich super waren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 10. April 2013, 23:06:20
Dann musst Du ihn anzeigen. Möglicherweise kennt die Polizei ihn schon.

Vielleich ist jemand hier der mir helfen kann.
Werde eine Zustellungsurkunde beantragen muessen mit der zustellung
eines Gerichtsvollziehers.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 11. April 2013, 06:02:17
Einverstanden. Vielleicht meldet sich noch jemand und kann Olgas Erfahrungen bestätigen oder auch nicht.
Moin, also ich habe schon mehrfach - allerdings über ebay - beim wildstaudenshop bestellt. Meine Erfahrungen waren regelmäßig positiv. Ware wurde schnell, vollständig und korrekt geliefert. :D
Allerdings habe ich auch immer nur Saatgut und mit relativ geringem Gesamt-Warenwert bestellt (max. 20€). Sollte das ein Unterschied sein? ???
Olga, was auch immer du tust, solche Angelegenheiten müssen geklärt werden und ich wünsche viel Erfolg!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 11. April 2013, 06:50:29
liest sich ziemlich verfahren. offenbar ist eine inkorrekte adressierung die ursache des problems, sollte die klärung über die verwendeten adressdaten nicht schon zu beginn einer reklamation erfolgt sein und jetzt die des aufenthaltsorts der sendung irgendwo in österreich im vordergrund stehen? :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 11. April 2013, 07:03:09
Dann musst Du ihn anzeigen. Möglicherweise kennt die Polizei ihn schon.

Vielleich ist jemand hier der mir helfen kann.
Werde eine Zustellungsurkunde beantragen muessen mit der zustellung
eines Gerichtsvollziehers.



Es genügt normalerweise ein Rechtsanwalt, dem man den Akt übermittelt.
Wegen 170 Euro bückt sich heutzutage kaum noch wer. Leider!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 11. April 2013, 07:41:05
Boah, :o :o da habe ich ja vielleicht Glück gehabt.....
Ich habe ca vor einemMonat bei dem Shop Samen bestellt. Ziemlich unüberlegt, und ohne mich zu informieren. Allerdings wars auch eine kleine Bestellung, hätte also nicht wirklich weh getan. Man ärgert sich aber natürlich trotzdem, wenn man gelinkt wird.
Meine Bestellung ist aber schnell und gut ausgeführt worden. Die Samen sind gerade am Auflaufen.

@ Darena : Was es alles so gibt ! ::) ::) Sowas habe ich ja auch noch nie gehört, das gehört auf alle Fälle hierher.

lg Biene
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 11. April 2013, 08:41:37
liest sich ziemlich verfahren. offenbar ist eine inkorrekte adressierung die ursache des problems, sollte die klärung über die verwendeten adressdaten nicht schon zu beginn einer reklamation erfolgt sein und jetzt die des aufenthaltsorts der sendung irgendwo in österreich im vordergrund stehen? :-\

Ich habe auch in diesen zeitraum bei Dreschflegel und bei
Pflanzen vielfalt -Walter Wolf Weilheim bestellt.

Alle zwei mit perfekter Lieferung inerhalb 14 Tage.

Er hat mir 2 Einschreibenummern zugesendet die falsch sind.
Eine klaerung kann nur er machen da er alle Daten ueber den Versand hat, auch den verlust der Ware bei der Post anzeigen kann.
Bei einem Einschreibebrief muesste es kein problem sein.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maliko am 11. April 2013, 09:11:04
Könntest du denn über die letztgenannte Einschreibenummer den falschen Adressaten ermitteln ?
Und so vorgehen, wie dir der Versender vorgeschlagen hat (dich mit demjenigen in Verbindung setzen).

Das würde ich unbedingt versuchen. Es ist ein großer Unterschied, ob jemand eine falsche Adresse verwendet oder eine Lieferung tatsächlich nicht gesendet hat und du könntest in größere Schwierigkeiten kommen, als du sie jetzt hast.

maliko
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 11. April 2013, 09:32:39
Könntest du denn über die letztgenannte Einschreibenummer den falschen Adressaten ermitteln ?
...

Ich war bei unserer Post in Oesterreich.
Die beiden Einschreibenummern waren Falsch.

RG 139377776 DE 9100 Voelklermarkt

RG 139377507 DE 1220 WIEN

Meine Postleitzahl ist 6426.
Wurde mir auch schriftlich bestaetigt durch die Post.
Eine weitere Nummer zur aufklaerung wurde mir nicht zugestellt.
Die Beweispflicht liegt beim Versender ,da er auch Versandbelege hat.
Die Ware ist auch versichert bei verlust ,bei der Post.


Zitat repariert und gekürzt. LG Nina
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 11. April 2013, 09:38:16
Link bitte copieren und eingeben sonst geht er nicht.....

www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

Das ist der hier.

Klingt nicht gerade berauschend.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2013, 10:02:32
Interessant. Wie man an den Bewertungen sieht hat dort eine weitere Purlerin Erfahrungen gesammelt und könnte Auskunft gebe, ob sie denn dann Samen oder Geld zurück bekommen hat
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 11. April 2013, 10:06:52
Axel Rienäcker betreibt "Creativhuis" und "Wildstaudenshop"
Interesannte Bewertungen

http://de.dawanda.com/user/feedback/creativhuis


Link bitte copieren und eingeben sonst geht er nicht.....

www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

Das ist der hier.



Klingt nicht gerade berauschend.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: RosaRot am 11. April 2013, 10:09:38
Und wenn man googelt wird noch eine andere Adresse ausgespuckt:

Link

runterscrollen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nina am 11. April 2013, 10:48:55
Das scheint ja in der Tat ein schwarzes Schaf unter den Saatgut-Anbietern zu sein. :(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 11. April 2013, 11:12:31
Wir haben im vergangenen Jahr im Internet mit Vorkasse verschiedene Sachen bestellt. Ein Teil der Ware kam, ein Teil war nicht lieferbar, später. Nun, die Wochen und Monate zogen ins Land, der Rest kam nicht.

Auf Anfragen hat der Händler nicht reagiert, war ihm wohl lästig.
 
Nach weiteren Wochen haben wir ihm eine Frist gesetzt, dass er innerhalb von zwei Wochen das Zeug liefern oder das Geld zurücküberweisen soll, sonst gibt es eine Anzeige wegen Betrugs.

Darauf hat er erst mal nicht reagiert, aber dann doch. Er war ganz empört, dass man ihn als Betrüger hinstellt und die Ware hätte er eine Woche später liefern können....Wir haben unser Geld wiederbekommen. Die zwei Wochen hat er verstreichen lassen, aber in der Woche drauf hat er überwiesen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Barbarea vulgaris am 11. April 2013, 13:49:02
Interessant. Wie man an den Bewertungen sieht hat dort eine weitere Purlerin Erfahrungen gesammelt und könnte Auskunft gebe, ob sie denn dann Samen oder Geld zurück bekommen hat

Ich habe die € 19,00 als Lehrgeld abgeschrieben und bestelle nicht mehr gegen Vorkasse im Internet.

Ich hatte letztes Jahr im Juni bei Wildstaudenshop zeitgleich mit einer Freundin bestellt. Sie bekam ihre Samen endlich Anfang September, meine wären angeblich Ende Juli versandt worden...

Auch mir unterstellte Herr Rienäcker Betrug.

Rücksprache mit unserer Polizeiinspektion vor Ort ergab, dass ich eine Anzeige machen sollte, dass ich mir aber keine großen Hoffnungen machen solle.

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir den Aufwand erspart und wie gesagt, ich habe "gelernt".

Liebe Grüße
Barbara

P.S.: Ulkig war nur, ich hatte Freitag überwiesen. Am Sonntag hatte er angeblich an mich versandt (noch vor Geldeingang????).
Just genau zu dieser Zeit war bei google eine Warnung für diesen Shop eingetragen, dass er bis einschl. 30.07. nicht zu erreichen sei. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: klangvoll79 am 11. April 2013, 16:01:16
Das scheint ja in der Tat ein schwarzes Schaf unter den Saatgut-Anbietern zu sein. :(

Ja, scheint wirklich so. Sehr schade :( Aber leider findet man sowas immer öfter, vor allem eben im Online-Zeitalter! Umso besser, dass es solche Foren gibt, wo man sich austauschen kann!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 11. April 2013, 16:16:01
Also ich würde Anzeige erstatten. Hauptsache, er ist im Polizeirechner erst mal drin, auch wenn die Anzeige selbst letztendlich nichts bringen wird.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 11. April 2013, 17:20:06
So sehe ich das auch. Wenn viele Anzeigen vorliegen wird schon etwas passieren. Und so viel Aufwand ist das nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 11. April 2013, 20:24:39
Ist wohl eine ganz harte Nuss.
Sind wohl alle zwei Adressen Briefkastenfirmen.

Habe heute eine Mail bekommen vom Amt.

Guten Tag,
 
ich teile Ihnen kurz mit, dass Herr Rienäcker für Coesfeld kein Gewerbe mehr angemeldet hat.
 
Weitergehende Auskünfte sind gebührenpflichtig und müssen schriftlich beantragt werden.

Und wenn man googelt wird noch eine andere Adresse ausgespuckt:

Link

runterscrollen.
??? ??? ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Darena am 11. April 2013, 21:58:59
das mit dem Wildstaudenshop ist heftig... ::)
dagegen ist das, was ich bislang an Negativem erlebt habe, Pipifax...


zur Abwechlsung ein paar Versender, die ausnahmslos Spitzenware und tollen Kundenservice bieten:

Staudenversand Gaissmayer (Stauden)
Rosen Schultheis (Rosen, Rosen, Rosen!)
Lilien Strasser (Lilien)
Nymphaion (Seerosen und Lotos)
Pflanzenspezl (Pawpaw, Kaki, Obstgehölze)
Gärnerei Naturwuchs (Stauden, Rosen, Gemüse)

keine vollständige Liste - hab sicher die ein oder andere Gärtnerei vergessen, wird dann bei Gelegenheit nachgereicht...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dietilia am 12. April 2013, 00:59:31
Na gut...Rosen, Rosen, Rosen. Mit Einschränkung.
Am Anfang meiner Rosenveredelungen fragte ich mal bei dem von dir genannten Rosenschuler nach Unterlagen und bekam die Antwort, dass man keine Unterlagen verschickt, weil man sonst eventuell selbst nicht genug hätte. Die Baumschule Eggert war dann immer sehr hilfsbereit!

Totalalpina6...keine Ahnung, was für ein Aufwand es ist, solche Leute anzuzeigen und was dabei herauskommt, aber das würde ich trotzdem machen, denn das hat ja wohl schon kriminelle Qualitäten, was dieser Herr da macht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: wildstaudenshop am 12. April 2013, 02:07:15
Link bitte copieren und eingeben sonst geht er nicht.....

www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

Das ist der hier.

Klingt nicht gerade berauschend.

Da es hier um ein Problem mit dem Wildstaudenshop geht und ein Problem mit der Userin Totalalpina6 (die mir netterweise auch den Link gegeben hat) habe ich mich kurzerhand hier angemeldet um mich dem zu stellen und auch einige Dinge klarzustellen! So Plattformen wie Dialo.de (kannte ich nicht einmal) mögen ja ganz nett sein aber was geben sie wieder?

Wir, der wildstaudenshop, liefern über alle Plattformen im Frühjahr per Tag zwischen 100 und 200 Bestellungen aus, im zweiten Halbjahr zwischen 50 und 100 und davon kommen in der Regel 99,9 % an. Bei den wenigen die nicht ankommen liefern wir fast immer Ersatz! Fast immer bedeutet, das wir wenn wir den massiven Eindruck haben das wir als Verkäufer, "ich schreibe es mal so drastisch", verarscht werden nicht machen! Aber das sind die Ausnahmen.

Ich weiß nicht was Plattformen wie Dialo bezwecken, aber sie spiegeln nicht das wieder was tatsächlich passiert! Warum gibt es eigentlich keine Plattformen für positive Verkäufe? Wir ackern, vor allem im Frühjahr, wie blöde das die Bestellungen so schnell als möglich rausgehen. Legen teilweise Nachtschichten ein und sind auch am Wochenende präsent und dann werden ein paar Aussagen bei Dialo als "nicht berrauschend" herausgehoben und die Gute Arbeit unseres Teams damit kaputt gemacht? Unsere vielen tausend Kunden die per Jahr positiv beliefert werden fehlen da aber.

Zum Ausgangspunkt. Im Fall der Userin Totalalpina6 ist schlicht alles schief gelaufen, aber auch da stelle ich mich der Diskussion. Wir, der Wildstaudenshop, bieten tolle Sämereien an und haben es nicht nötig Kunden über den Tisch zu ziehen. Das wir auch mal Fehler machen liegt in der Natur der Sache, aber wenn möglich und bekannt korrigieren wir das dann auch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: wildstaudenshop am 12. April 2013, 02:12:03
Ist wohl eine ganz harte Nuss.
Sind wohl alle zwei Adressen Briefkastenfirmen.

Habe heute eine Mail bekommen vom Amt.

Guten Tag,
 
ich teile Ihnen kurz mit, dass Herr Rienäcker für Coesfeld kein Gewerbe mehr angemeldet hat.
 
Weitergehende Auskünfte sind gebührenpflichtig und müssen schriftlich beantragt werden.

Und wenn man googelt wird noch eine andere Adresse ausgespuckt:

Link

runterscrollen.
??? ??? ???

Daran kann mal sehen was die Betreiber NICHT ändern! Die Adresse gibt es seit Jahren nicht mehr und vielleicht zieht ja auch mal jemand um.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: wildstaudenshop am 12. April 2013, 02:36:38
Das scheint ja in der Tat ein schwarzes Schaf unter den Saatgut-Anbietern zu sein. :(

Naja, wenn man 14 Jahre am Onlinemarkt ist wird man eher kein schwarzes Schaf sein, denn ansonsten wäre man nicht mehr dabei! Wie schon einmal angemerkt, bei der Vielzahl von Versendungen die wir im Monat haben gibt es immer irgendwelche Leutchen die nicht zufrieden sind, das kann man bei der Vielzahl der Verkäufe einfach nicht verhindern. Leider werden immer nur die negativen Fälle herausgestellt!

Unser Shop ist eine seltene Ausnahme im www der Saatgutshops, denn wir bieten fast ausnahmslos Wildformen, oder alte Gemüsesorten an und sind eine Plattform die seit Jahren gegen Hybriden, oder Genmanipulierte Sämereien stehen.

Wir fördern aktiv die Wildformen und Anpflanzungen an entsprechenden naturnahen Biotopen und Renatuierungsflächen. Wir arbeiten mit lokalen Organisationen zusammen die Flächen renaturieren und mit heimischen Pfanzenbewuchs besetzen wollen. Glauben sie das wir da als schwarzes Schaf gelten, oder gelten wollen?

Der von Totalalpina6 angeführte Fall ist aus diversen Gründen komplett schief gelaufen, aber wie gesagt dem stelle ich mich auch.

Das hat aber mit der Arbeit des wildstaudenshops an sich nichts zu tun. Und nochmals, es ist bedauerlich das einige wenige Aussagen wie z.b. bei Dialo eine jahrelange naturnahe Arbeit und viele tausend positive Verkäufe ausreichen einen Verkäufer als schwarzes Schaf zu deklarieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: wildstaudenshop am 12. April 2013, 03:29:47
Interessant. Wie man an den Bewertungen sieht hat dort eine weitere Purlerin Erfahrungen gesammelt und könnte Auskunft gebe, ob sie denn dann Samen oder Geld zurück bekommen hat

Ich habe die € 19,00 als Lehrgeld abgeschrieben und bestelle nicht mehr gegen Vorkasse im Internet.

Ich hatte letztes Jahr im Juni bei Wildstaudenshop zeitgleich mit einer Freundin bestellt. Sie bekam ihre Samen endlich Anfang September, meine wären angeblich Ende Juli versandt worden...

Auch mir unterstellte Herr Rienäcker Betrug.

Rücksprache mit unserer Polizeiinspektion vor Ort ergab, dass ich eine Anzeige machen sollte, dass ich mir aber keine großen Hoffnungen machen solle.

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir den Aufwand erspart und wie gesagt, ich habe "gelernt".

Liebe Grüße
Barbara

P.S.: Ulkig war nur, ich hatte Freitag überwiesen. Am Sonntag hatte er angeblich an mich versandt (noch vor Geldeingang????).
Just genau zu dieser Zeit war bei google eine Warnung für diesen Shop eingetragen, dass er bis einschl. 30.07. nicht zu erreichen sei. ::)

Klar kommt es vor das Ware vor der Bezahlung versendet wird. Das gilt vor allem vor Urlaubszeiten. Wir verlassen uns da auf die Erlichkeit der Kunden und gehen davon aus das vor Bezahlung zugestellte Sendungen auch bezahlt werden. Bei uns kann auch jeder Kunde ab der dritten Bestellung auf Rechnung kaufen, damit erübrigen sich ja auch viele Probleme betreffs der Vorkasse. Und da wir viele Stammkunden haben ist das bei den meisten eh kein Thema. Das nach einem auf der Homepage angekündigten Urlaub die Lieferungen länger dauern können sollte auch klar sein.

Ich kann sie nicht zuordnen und würde sie daher bitten mich zu kontaktieren. Wenn sie bei mir bestellt haben dürften sie meine Email Adressse haben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 12. April 2013, 07:49:53
Herzlich willkommen bei Pur. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 12. April 2013, 11:13:13
Ist wohl eine ganz harte Nuss.
Sind wohl alle zwei Adressen Briefkastenfirmen.

Habe heute eine Mail bekommen vom Amt.

Guten Tag,
 
ich teile Ihnen kurz mit, dass Herr Rienäcker für Coesfeld kein Gewerbe mehr angemeldet hat.
 
Weitergehende Auskünfte sind gebührenpflichtig und müssen schriftlich beantragt werden.

Und wenn man googelt wird noch eine andere Adresse ausgespuckt:

Link

runterscrollen.
??? ??? ???

Daran kann mal sehen was die Betreiber NICHT ändern! Die Adresse gibt es seit Jahren nicht mehr und vielleicht zieht ja auch mal jemand um.

Hallo Herr Axel Rienäcker,

die Adresse in Coesfeld ist immer noch Aktuell siehe EBAY link UNTEN.
Aber bei ein Widerrufsrecht habe ich das recht etwas zu reklamieren.
Bei ihrer Adresse in
Warendorfer Str. 163
48145 Münster
Habe ich 2 Einschreibebriefe gesendet wo einer retour kam.
Mit dem vermerk NICHT ABGEHOLT.
Nach Infos aus dem Internet ist das eine Briefkastenfirma.
............................................................
Luftschloss
 Da ich in Münster wohne habe ich den Laden (Warendorferstr. 163) mal aufgesucht - Ergebnis - kein Laden, keine Adresse - Bewohner des Hauses (2 Parteien) können sich nicht erinnern dass dort ein Samenhandel gewesen ist. Weitere Versuche den Wohnort von AR herauszufinden waren bisher erfolglos.
 Autor: Pomodori am 02.03.2013 12:58:11
Nachzulesen bei
http://www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800
...........................................................................
Hier ihre Widerrufs- oder Rückgabebelehrung auf Ebay ganz aktuell.
ZWEI Adressen.......

http://www.ebay.de/itm/Campanula-persicifolia-pfirsichblaettrige-Glockenblume-008-/360421712398
...........................................................................
Rechtliche Informationen des Verkäufers
Axel Rienäcker
Warendorfer Str. 163
48145 Münster
Deutschland

Telefon:02506/ 304909
E-Mail:info1@wildstaudenshop.de
Dieses Angebot wurde erstellt von: Axel Rienäcker Warendorfer Str. 163 48145 Münster Tel : 02506/ 304909 Mail: info1@wildstaudenshop.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 250500643
Die Mehrwertsteuer wird auf meinen Rechnungen separat ausgewiesen.
 Widerrufs- oder RückgabebelehrungRücknahmebedingungen: Weitere Angaben

  Widerrufsrecht

 Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einen Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, EMail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

 Axel Rienäcker
Breykamp 80
48653 Coesfeld
Mail: caprona@wildstauden.info

................................................................
Vor wem verstecken Sie sich?







Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 12. April 2013, 11:17:14
Aus der Sicht eines Pflanzenversenders kann ich mitteilen, dass in jedem Unternehmen Fehler gemacht werden, ob in kleinem oder in großen Unternehmen. Je nach dem, wie man mit diesen Fehlern umgeht, sie so gering als möglich hält und wie man bei Reklamationen mit den Kunden umspringt, darin erkennt man die Qualität eines Unternehmens.

Und nicht an der überbordenden Bürokratie, sondern am Service und an der Qualität der Pflanzen.

Was mir außerdem nach wie vor nicht gefällt, ist die anscheinend übliche Bewertung eines Unternehmens mit Sternchen, was nämlich manipuliert und dadurch geschönt werden kann.

Außerdem missfällt mir entschieden, dass in einem Forum Gärtnereien offen als positiv oder negativ dargestellt werden. Komisch, im Internet ist dies anscheinend üblich, früher konnte man sich eine Rufmordklage einziehen, wenn man ungerechtfertigt (oder gerechtfertigt) eine Firma als schwarzes Schaf brandmarkt. Der Fehler muss nämlich erst bewiesen werden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 12. April 2013, 11:27:10
Ehrliche Erfahrungen find ich aber gut.

Warum soll man in einem Gartenforum nicht gute Gärtnereien empfehlen dürfen? Und vor schwarzen Schafen warnen?

Freilich kann da auch geschönt werden, oder das Gegenteil. Aber ein bißchen mehr Vertrauen gegenüber den Gartenleuten hab ich dann schon. Man kennt sich hier ja meist und weiß, wer schreibt.

Ich mach mir meine eigene Meinung draus. Der Emailverkehr von oben spricht Worte, deutliche, in meinen Augen.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: knorbs am 12. April 2013, 11:31:20
eine klage wg. übler nachrede etc. kannst du dir auch einhandeln, wenn du deine kritik im internet veröffentlichst. da gibt's keinen unterschied. bei einer klage muss der seitenanbieter ggfs. die ip-adresse + der provider dann die kundendaten rausrücken.

ich möchte aber schon die möglichkeit haben, mich im vorfeld einer kaufentscheidung über ein unternehmen zu informieren. ich mache das z.b. grundsätzlich bei wechsel der energieversorger über die verbraucherschutzseite reclabox. ich sehe das durchaus positiv wenn man sich hier im forum über positive + negative erfahrungen mit unserem speziellen thema austauscht. derjenige, der sich negativ über eine firma äußert muss halt schon einschätzen können, inwieweit seine kritik berechtigt ist + wie sie ggfs. zu belegen ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Knusperhäuschen am 12. April 2013, 11:34:28
Ich wollte nur kurz sagen, dass ich mich heute sehr gefreut habe :D !

Vor wenigen Tagen habe ich im Internet bei der Firma Stochay, italienische Samen 10 Sorten italienische Gemüsesamen bestellt. Heute schon kam ein solides Kartönchen mit den erwarteten Sämereien.

Fazit: Italienische Samentüten sind viel größer, als deutsche, und es ist auch viel, viel mehr drin, ich bin wirklich erstaunt (Hatte ich zwar schon im Angebot anhand der Samenkornanzahl gesehen, aber ich bin trotzdem hocherfreut!). Schon oft war die Enttäuscheung gross, wenn man hier ausgefallene Samen kauft und dann das erbärmliche Tütchen sieht, was in der besonders großen Verpackung steckt.

Außerdem gab es ein Angebot, dass man ab 11 bestellten Tüten zwei umsonst dazubekommt, das hatte ich übersehen und nur 10 bestellt, trotzdem wurden 2 Zusatztütchen dazugelegt, sehr nett.

Außerdem lag noch ein Stoß von Infoblättern zu den verschiedenen Gemüsen bei und sogar Kochrezepte 8) .

Eine Samensorte war gerade nicht lieferbar, wird aber kostenlos nachgeliefert.

Kann ich nur empfehlen!

Nur gut, dass der Boden hier endlich offen ist, ich könnte es sonst nicht aushalten ;D .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kpc am 12. April 2013, 11:34:58
da bin ich inzwischen von einigen überholt worden, aber trotzdem:

Hallo Herr Rienäcker,

ich habe mal das www bemüht, nur im Zusammenhang mit 'wildstaudenshop' bzw. ihrem Namen und
habe nur Einträge ausgewertet auf die sie wirklich Einfluss haben.
( Denic, online-Telefonbücher, ihr Impressum, eine ihrer Widerrufsbelehrungen und Ebay )
Dabei habe ich 3 verschiedene Adressen und drei verschiedene Telefonnummern gefunden.
( Wigbo.. / Breyka.. / Waren.. / 93989.. / 30490.. / 38357.., sie wissen schon... )
Falls das keine Absicht ist, sollten sie für eine Korrektur sorgen.

Auffällig ist die unterschiedliche Kundenzufriedenheit zwischen ihren Ebay-Kunden und
den Kunden, die offensichtlich direkt bei ihnen bestellt haben.
Da drängt sich der Gedanke an 'Bewertung wichtig' und 'es gibt keine Bewertung' auf.

Ihre Frage warum es keine Plattform für positiv verlaufene Geschäfte gibt,
ist ganz einfach zu beantworten.
-- Der Kunde als solcher hat ein Recht darauf, ganz besonders, wenn er schon gezahlt hat. --
Trotzdem werden hier zuverlässige Verkäufer mit guter Qualität immer wieder lobend erwähnt.
( die handeln sogar mit lebendigen Pflanzen und haben auch viele Kunden..... )

Jeder der in die Kritik gerät sollte sich Gedanken machen !

Klaus-Peter

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 12. April 2013, 11:37:37
Ich kann sarastro als Pflanzenversender teilweise verstehen, wenn er positive oder negative Erfahrungsberichte nicht schätzt.
Es besteht immer die Möglichkeit der Manipulation oder überkritischer Kunden oder...
Auch ist absolut klar, dass überall Fehler passieren.

Aber ich finde, hier pendeln sich die Erfahrungen auch aus - also auf schlechte Erfahrungsberichte bei einer Firma melden sich oft auch andere mit guten Erfahrungen bei der selben Firma - was für einzelne Fehler spricht, nicht für umfassende Schludrigkeit bei eben dieser Firma.

Wie soll sich der Endkunde ein Bild verschaffen, wer so gut wie möglich arbeitet und immer bemüht ist, Fehler zu vermeiden und wer hauptsächlich am Geld interessiert ist, schlechte Qualität produziert oder schlechten Service macht, weil der kostet?

Das Internet bietet dafür nun mal eine gute Möglichkeit, sowohl für Firmen als auch Produkte - siehe die Kundenrezensionen bei amazon
Klar sind da auch immer mal ganz "Penible" dabei, die überkritisch sind oder dem Anbieter eine "reinwürgen" wollen - aber ich finde auch, dass man das ganz gut abschätzen kann an dem, was sie kritisieren und im Vergleich zu sehr positiven Bewertungen anderer.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: krimskrams am 12. April 2013, 12:06:43
Ich finde gerade hier die Erfahrungen sehr hilfreich. In den meisten Fällen halte ich hier im Forum auch eine Manipulation für unwahrscheinlich. Auf den üblichen Bewertungsportalen sieht es da natürlich ein bißchen anders aus, aber ich persönlich lese diese Bewertungen dann auch etwas kritischer und glaube nicht alles was dort steht.

Ich habe diese Woche erst wieder zwei Pflanzenlieferungen erhalten, mit denen ich sehr zufrieden war. Eine kam von der Staudengärtnerei, die nicht lieferbaren Positionen hielten sich in Grenzen, alles war schön verpackt und die beigelegten Bonbons haben die Familie erfreut.

Die andere kam von Sarastro, war komplett und ebenfalls sehr sorgfältig verpackt und diesmal habe ich mich über die kleine Gratispflanze gefreut. Hier hätte ich mir nur am Vortag eine Ankündigung per mail dazu gewünscht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 12. April 2013, 12:27:20
Hallo Herr Axel Rienäcker,

die Frage ist was wollen SIE machen.
Seit meiner Ueberweisung am 07.01.2013 ist es nuer aergern und BETTELN nach meiner bestellung.
Sie haben jede 2. Woche laut Ebay Negative bewertungen.
Einfach waehre es die Versandbelege der Einschreibebriefe zu kontrollieren bei reklamation .

Dagegen beschuldigten Sie mich und meine Nachbarn-POST des BETRUGES.
Einschreibebriefe werden in Oestrreich per Personalausweis ausgegeben.

Die Ware wurde von ihnen nie versendet.

Es sind Kosten angefallen.
Ueberweisung 170,00 Euro
2 Einschreibebriefe a 5,70 Euro 11,40 Euro
mit Rueckschein

Meine Adresse und meine Kontodaten sind Ihnen bekannt.

Die Frage ist was wollen SIE machen.

Olga

Ps. Die Userin Barbarea vulgaris hatte das gleiche problem ,wartet immer noch auf lieferung.......








Link bitte copieren und eingeben sonst geht er nicht.....

www.dialo.de/Stadt/Münster/Axel+Rienäcker+Wildstaudenshop-m45308396800

Das ist der hier.

Klingt nicht gerade berauschend.

Da es hier um ein Problem mit dem Wildstaudenshop geht und ein Problem mit der Userin Totalalpina6 (die mir netterweise auch den Link gegeben hat) habe ich mich kurzerhand hier angemeldet um mich dem zu stellen und auch einige Dinge klarzustellen! So Plattformen wie Dialo.de (kannte ich nicht einmal) mögen ja ganz nett sein aber was geben sie wieder?

Wir, der wildstaudenshop, liefern über alle Plattformen im Frühjahr per Tag zwischen 100 und 200 Bestellungen aus, im zweiten Halbjahr zwischen 50 und 100 und davon kommen in der Regel 99,9 % an. Bei den wenigen die nicht ankommen liefern wir fast immer Ersatz! Fast immer bedeutet, das wir wenn wir den massiven Eindruck haben das wir als Verkäufer, "ich schreibe es mal so drastisch", verarscht werden nicht machen! Aber das sind die Ausnahmen.

Ich weiß nicht was Plattformen wie Dialo bezwecken, aber sie spiegeln nicht das wieder was tatsächlich passiert! Warum gibt es eigentlich keine Plattformen für positive Verkäufe? Wir ackern, vor allem im Frühjahr, wie blöde das die Bestellungen so schnell als möglich rausgehen. Legen teilweise Nachtschichten ein und sind auch am Wochenende präsent und dann werden ein paar Aussagen bei Dialo als "nicht berrauschend" herausgehoben und die Gute Arbeit unseres Teams damit kaputt gemacht? Unsere vielen tausend Kunden die per Jahr positiv beliefert werden fehlen da aber.

Zum Ausgangspunkt. Im Fall der Userin Totalalpina6 ist schlicht alles schief gelaufen, aber auch da stelle ich mich der Diskussion. Wir, der Wildstaudenshop, bieten tolle Sämereien an und haben es nicht nötig Kunden über den Tisch zu ziehen. Das wir auch mal Fehler machen liegt in der Natur der Sache, aber wenn möglich und bekannt korrigieren wir das dann auch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 12. April 2013, 12:45:15

Außerdem missfällt mir entschieden, dass in einem Forum Gärtnereien offen als positiv oder negativ dargestellt werden. Komisch, im Internet ist dies anscheinend üblich, früher konnte man sich eine Rufmordklage einziehen, wenn man ungerechtfertigt (oder gerechtfertigt) eine Firma als schwarzes Schaf brandmarkt. Der Fehler muss nämlich erst bewiesen werden.


Zum Glück hat sich die Rechtslage verändert. Früher durfte man auch einen Ekelfleischproduzenten nicht nennen. Heute werden die schwarzen Schafe nicht mehr geschont, sie können sich ja schließlich auch legal statt illegal verhalten.

Zum anderen: In der Beweispflicht ist immer noch, und zum Glück bei Geschäften mit Privatkunden, der gewerbliche Versender. Er muss den Zugang beweisen und nicht der Privatkunde den Nichterhalt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 12. April 2013, 12:45:22
Ich denke, hier kann sich jeder, der die Beiträge liest, nun selbst ein Bild machen.

Ich glaube aber nicht, dass es etwas bringt, wenn wir hier nun Zeuge eines in der Öffentlichkeit publizierten Schriftwechsels zwischen Kunden und Betrieb über das weitere Procedere werden, und plädiere dafür, dass die Betreffenden ihre Auseinandersetzung nicht-öffentlich führen.

Informativ wäre es allenfalls, abschließend zu erfahren, ob es eine Einigung gegeben hat oder die Sache zu einem Ende gekommen ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 12. April 2013, 14:41:58
Zitat
Naja, wenn man 14 Jahre am Onlinemarkt ist wird man eher kein schwarzes Schaf sein, denn ansonsten wäre man nicht mehr dabei!
man bbedenke a&s, baldur... :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Christiane am 12. April 2013, 15:16:46
Ich finde Bewertungen, wenn sie mit Begründung versehen sind, wertvoll, weil sie eine Orientierungshilfe sein können. Ja, es gibt wie überall Menschen, die damit Schindluder treiben, angefangen bei gefakter positiver Kritik bis hin zu Schmähkritik, aber jeder gärtnerisch Interessierte, der sich im Internet tummelt, weiß das mittlerweile und gegen Schmähkritik kann sich eine betroffene Gärtnerei wehren. So lange die Grenzen der Meinungsfreiheit eingehalten werden, fehlt einer Unterlassungsklage die Grundlage. Warum auch sollte ein Kunde gemaßregelt werden dürfen, der von seinen Erfahrungen berichtet?!?

Mal so am Rande erwähnt: Selbstverständlich passieren dort, wo Menschen arbeiten, Fehler. Deshalb gibt es die Reklamationsbearbeitung, die ebenfalls viel über eine Gärtnerei aussagt. Auch hier gebe ich gerne zu, dass es schwierige und zum Teil auch in ihren Forderungen unverschämte Kunden gibt - wie überall -, aber ein Profi kann damit umgehen. Ich habe selbst viel mit Kunden zu tun, wenn auch in einem anderen Bereich. Aber bestimmte Sachen wiederholen sich ;).

Hier im Gartenforum habe ich nicht den Eindruck, dass Erfahrungsberichte mit Pflanzenversendern unqualifiziert wiedergegeben werden. Ich merke durchaus das Bemühen, andere sachgerecht zu informieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 12. April 2013, 15:31:32
Im Übrigen will ich auch mal was gegen diese Vorkassenmentalität sagen: ich finde es ziemlich unbedarft, mal eben 170 € Vorkasse zu leisten. Allerdings bin ich auch ein gebranntes Kind, ich hab mal eine Küche mit 5.000 DM angezahlt, und ehe die Küche montiert werden konnte, war der Händler pleite. Das Geld war natürlich weg. Seither weiß ich, wenn von mir einer Vorkasse will, biete ich ihm noch Nachnahme an, und wenn er dazu nicht bereit ist, tuts mir leid um ihn. Dann bin ich nämlich weg.

Also, überlegt euch, ob ihr dieses Vorkasse-Spiel mitspielen wollt. Erst war Teldafax pleite, und seit heute ist Flexstrom illiquide ;). Wenn der hinter der Ladentheke die Hand aufhält und sagt "erst 65,90, dann geh ich ins Lager ..." fasst ihr euch doch auch leicht an die Stirn, oder?


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nahila am 12. April 2013, 22:46:20
Naja, Vorkasse ist im Internet-Handel nunmal ziemlich üblich. Ich verkaufe selber (allerdings nicht im Pflanzenbereich) und ich würde im Gegenzug nur in ganz seltenen Ausnahmen meine Waren losschicken, bevor das Geld da ist.
Es ist schon ärgerlich genug, wenn Leute bestellen und dann nicht zahlen, aber damit hat man wenigstens nur Ärger und keinen matriellen Verlust.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 12. April 2013, 23:14:02
Naja, Vorkasse ist im Internet-Handel nunmal ziemlich üblich. Ich verkaufe selber (allerdings nicht im Pflanzenbereich) und ich würde im Gegenzug nur in ganz seltenen Ausnahmen meine Waren losschicken, bevor das Geld da ist.
Es ist schon ärgerlich genug, wenn Leute bestellen und dann nicht zahlen, aber damit hat man wenigstens nur Ärger und keinen matriellen Verlust.

Danke.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: casa am 12. April 2013, 23:46:18
Ich kaufe im Internet grundsätzlich nur gegen Rechnung – egal ob Büromaterial, Haushaltsbedarf oder eben auch Pflanzen.

"Erst die Ware, dann das Geld" ist ein uraltes, hanseatisches Kaufmannsprinzip. Von meinen Kunden verlange ich ja auch nicht, dass sie erstmal Geld überweisen, bevor ich mich an die Tastatur setze und was für sie arbeite.

Ich möchte die Ware sehen und prüfen, dann bezahle ich sie. Dafür kann sich der Lieferant darauf verlassen, dass ich seine Rechnung, sobald sie eingegangen ist, noch am selben Tag begleiche. Nicht nach "Zahlungsziel" oder "Wenn wir's gerade mal übrig haben" oder "irgendwann".

Wer sich darauf nicht einlässt, kann mit mir kein Geschäft machen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 09:22:57
Naja, Vorkasse ist im Internet-Handel nunmal ziemlich üblich. Ich verkaufe selber (allerdings nicht im Pflanzenbereich) und ich würde im Gegenzug nur in ganz seltenen Ausnahmen meine Waren losschicken, bevor das Geld da ist.
Es ist schon ärgerlich genug, wenn Leute bestellen und dann nicht zahlen, aber damit hat man wenigstens nur Ärger und keinen matriellen Verlust.

Danke.

Ok, dann macht das mit der Vorkasse halt, mir ist das wurscht, mich habt ihr als Kunden damit nicht. Aber beschwert euch nicht auch noch, wenn man schwarze Schafe öffentlich nennt!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Vamperl am 13. April 2013, 09:26:30
Ich habe bei kleineren Betrieben Verständnis für Vorkasse,
weil ich schon mal eine Fast-Firmenpleite mitbekommen habe wegen säumiger Kunden.
Die Zahlungsmoral in der EU ist sehr schlecht geworden und der Händler hat ja Verbindlichkeiten.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 13. April 2013, 09:48:29
Ich bin bei Vorkasse auch ein wenig skeptisch und versuche soviel wie möglich vorher zu recherchieren. Aber ich habe einige Händler, die nur per Vorkasse versenden und wo ich guten Gewissens einkaufen kann.

Ihr fragt euch, warum ihr was bezahlen sollt, bevor ihr was habt?

Warum soll denn der Händler was rausgeben, bevor es bezahlt ist?

Im Supermarkt packt ihr auch nicht erst die Ware ein und geht dann zum Geldautomaten um die Ware hinterher zu bezahlen. ;)

Und kommt nur nicht mit dem Spruch um die Ecke "Das ist aber schon immer so gewesen". ::) ;D

Onlinekauf ist immer Vertrauenssache, egal wie rum. Punkt. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 09:56:58
Im Supermarkt packt ihr auch nicht erst die Ware ein und geht dann zum Geldautomaten um die Ware hinterher zu bezahlen. ;)


Du gehst also zuerst zur Kasse und bezahlst? Sehr aufschlussreich ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 13. April 2013, 10:00:31
Ja... is klar.... ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 10:27:43
Naja, du hast ein exzellentes Beispiel für meinen Gedanken gebracht.
Merke: nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Cosmo Kramer am 13. April 2013, 11:30:52
Mir ist eigentlich bei Versandgärtnereien immer positiv aufgefallen, dass ich per Rechnung bezahlen kann, dies sogar die normale Zahlungsvariante ist.

Das ist in anderen Bereichen nicht so. Vermutlich zahlen Gärtner zuverlässig ihre Rechnungen. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 13. April 2013, 11:31:33
Vorkasse kann ich auch gut verstehen. Oft kann man beim nächsten Mal auf Rechnung bestellen, das finde ich fair.
Ich bin aber sehr vorsichtig, wo ich etwas bestelle, da hilft das Internet manchmal.
Fehler können überall passieren, auf beiden Seiten. Schnelle, unkomplizierte Lösungen sind für mich ein Grund, wieder zu bestellen.

Was meiner Meinung gar nicht geht: Keine Reaktion auf E-Mails oder Anrufe.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 13. April 2013, 19:14:00
Naja, Vorkasse ist im Internet-Handel nunmal ziemlich üblich. Ich verkaufe selber (allerdings nicht im Pflanzenbereich) und ich würde im Gegenzug nur in ganz seltenen Ausnahmen meine Waren losschicken, bevor das Geld da ist.
Es ist schon ärgerlich genug, wenn Leute bestellen und dann nicht zahlen, aber damit hat man wenigstens nur Ärger und keinen matriellen Verlust.

Danke.

Ok, dann macht das mit der Vorkasse halt, mir ist das wurscht, mich habt ihr als Kunden damit nicht. Aber beschwert euch nicht auch noch, wenn man schwarze Schafe öffentlich nennt!

2% haben ein Problem mit Vorkasse, 98% nicht. Zumindest bei mir.

Derzeit habe ich um die 9% nicht bezahlte Rechnungen, gemessen am gesamten Umsatz. Nicht wenig wie ich meine.

Allein die Zeit um der Kohle nach zu rennen sollte die Pflanzen eigentlich um 10% teurer zu machen. Und das ausbleibende Geld liegt zu 99% nicht an der Ware sondern überwiegend an Vergesslichkeit und selten an Vorsatz.

Wenn ich Kartons, Holzwolle und sonst was bestelle geht die Ware zu 95% auch nur nach Vorkasse raus. Sind wohl alle gebrannte Kinder.

Achja, hab ich mich beschwert wegen der schwarzwn Schafe? Nee.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 13. April 2013, 19:28:27
seltsame Wendung des threads. Was ist daran falsch Geschäftsbedingungen vorher zu vereinbaren? Wenn Vorkasse verlangt wird, dann kann man akzeptieren oder nicht. Fertig.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 19:54:27
9% der Rechnungen nicht bezahlt? Ja, das ist heftig und allemal ein Grund, die Ware um 10% zu verteuern!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 13. April 2013, 20:01:00
wie falsch! Warum sollen die guten Kunden dafür Einbußen haben, wenn die unguten nicht zahlen?

Bei denen dann Vorkasse zu verlangen, oder bei jedem Neukunden Vorkasse zu verlangen, das wäre konsequenter.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 20:12:39
Ja, da hast du eigentlich Recht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 13. April 2013, 21:30:03
Habe mich gerade durch den gesamten Thread gelesen - hochinteressantes Thema. Da es in meiner Ecke wenig gut erreichbare Spezialgärtnereien gibt und ich zunehmend immer speziellere Wünsche habe, habe ich schon sehr viel im Versand gekauft, mit sehr wechselnden Erfahrungen.
Früher gab es ja noch nicht so viele Versandgärtnereien, also wurden die ersten Einkäufe (per Katalog) bei Pötschke gemacht. Mit der Qualität war ich damals immer zufrieden, leider waren es zu oft die falschen Sorten, teilweise auch die Ersatzlieferungen. Das hat sich wohl auch nicht unbedingt gebessert. Und das Niveau des Sortiments gefällt mir immer weniger.
Meine ersten Inkharo-Rodos habe ich bei Schlüter gekauft, zusammen mit ein paar anderen Pflanzen. Damit war ich sehr zufrieden, aber das Sortiment entwickelt sich nicht weiter und ist damit inzwischen für mich uninteressant.
Richtig auf den Geschmack gekommen bin ich, als ich Gaissmayer entdeckte. Der Internetauftritt ist für mich absolute Spitze, nicht nur zum kaufen, sondern auch als Informationsquelle. Großes Kompliment für Gestaltung und Pflege! Auch mit den Pflanzen und dem Versand war ich immer zufrieden, wie so viele andere auch. Das ist für mich erste Wahl.
Es ist mir aber auch klar, dass dieses Konzept nicht für alle Gärtnereien, die auch versenden, machbar ist. Und deshalb stört es mich gar nicht, wenn ich per Mail erst nachfragen muss, ob die gewünschten Pflanzen auch vorrätig sind.
Sehr unerfreulich waren aber in dieser Hinsicht die Erfahrungen, die ich vor gut zwei Jahren mit Friesland Staudengarten gemacht habe. Mindestbestellwert war 50 Euro, was ich schon mal ziemlich viel finde, dazu noch fast 13 Euro Portokosten. Da ich nicht wusste, was vorrätig ist, habe ich zusätzlich zu der Krötenlilie, die es unbedingt sein sollte, vor allem noch Taglilien bestellt, von denen sich einige sehr ähnlich waren. Dann kam die Verfügbarkeitsliste, und zu meiner Freude war die Krötenlilie dabei. Also habe ich aktualisiert und dabei die Taglilienauswahl eingeschränkt. Brauche ja nicht gleich drei dunkelrote. Dadurch bin ich dann allerdings etwas unter die 50 Euro gerutscht. Es dauerte eine Weile, dann bekam ich die Aufforderung, die Liste auf mindestens 50 Euro aufzufüllen. Da ich ja die Krötenlilie wollte, habe ich es gemacht. Als die Pflanzen dann kamen, war diese allerdings nicht dabei! "Nicht lieferbar". Als ich mich dann in einem meiner Meinung nach halbwegs freundlichen Ton beschwerte, erhielt ich eine äußerst unverschämte Mail mit Vorwürfen. Es läge an mir, ich hätte mit meinem Versuch, die 50Euro-Grenze zu umgehen, den Vorgang verzögert usw. Das ganze in einem Tonfall, der an Unverschämtheit grenzt. Dort werde ich auf keinen Fall mehr bestellen, auch wenn eine Pflanze sonst nirgends mehr zu bekommen ist. Außerdem finde ich es auch äußerst seltsam, dass man sich das Angebot dieses Herrn nur noch anschauen kann, wenn man sich hat registrieren lassen. Was ist das denn für eine Taktik...!
Zum Glück gibt es viele andere nette Versender, bei denen ich gerne bestelle und mit Pflanzen, Verpackung, Preis-Leistungsverhältnis und Service nur gute Erfahrungen gemacht habe. Außer Gaissmayer sind dies:
Sarastro
Stade
Stauden Junge
Lars-Peter Kroh (Wittgensteiner Staudengarten)
Gärtner (Helmut) Scholl, (wenn man Geduld mit den sehr jungen, deshalb aber auch preiswerten Gehölzen hat)
Lars Bublitz (Cottage-Stauden)
Peter Janke
Westphal
Clematis Herian
Eggert
Walter Wolf (Pflanzen-Vielfalt)
Rainer Goldmann
Jürgen Peters
Soltauer Baumschulen (habe dort aber seit 2006 nicht mehr bestellt, kein Platz mehr für Bäume....)
alle Rosenversender
Noch etwas zu Sarastro. Ich freue mich immer, wenn ich seinen liebevoll gemachten Newsletter bekomme. Da spürt man die Begeisterung des Gärtners, und ich habe auf diesem Weg schon einige interessante Pflanzen kennengelernt. Das ersetzt inhaltlich so manche Gartenzeitschrift. Leider kann ich nur wenige Pflanzen ausprobieren, der Garten ist schon zu voll, der Boden schwer und eher trocken. Trotzdem versuche ich diesmal ein Ranunculus. Freue mich schon auf die Lieferung!
So viel zu diesem Thema aus Koblenz, wo endlich die Forsythien blühen, so dass ich heute meine Rosen geschnitten habe :D
enaira
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 13. April 2013, 21:35:23
Weil du gerade Gaissmayer ansprichst: das ist zum Beispiel auch einer, der keine Vorkasse will/braucht/drauf besteht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 13. April 2013, 21:53:01
Ich finde Vorkasse bei der ersten Bestellung in Ordnung. Lieber bezahle ich dann allerdings über Paypal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Astrantia am 14. April 2013, 01:11:29
Ich habe in den letzten Tagen meine Pakete von Stade und Albrecht Hoch bekommen.

In beiden Fällen bin ich hoch zufrieden:

Die Pflanzen waren wieder super sorgfältig verpackt, mit Sägespäne bzw. Holzwolle, wären also auch gegen eventuellen Frost gut geschützt gewesen (ich finde es prima, dass man nach dem Auspacken nicht Unmengen von Plastikzeugs zu entsorgen hat, die Kartons zerreiße ich, oder ich warte, bis sie vom Regen so durchweicht sind, dass ich sie leicht zusammenfalten kann für den Papiermüll. Und die Sägespäne kommt auf den Kompost).

Nix war abgeknickt, besonders bei Stade bin ich begeistert über die durchweg gut durchwurzelten Ballen und die kräftigen Pflanzen, fast alle in mindestens 11er Töpfen, üppig und, bei "rosettenartig" wachsenden Arten meist mehrere Rosetten/Nasen. Nix war unnatürlich vorgetrieben und damit schwächlich oder brüchig, alles kompakt und gesund und jahreszeitgemäß entwickelt. Also ganz prima, großes Lob. Auch die bei Hoch bestellten Lilienzwiebeln sind sehr "respektvoll" verpackt und in tollem Zustand.

Ich freu mich richtig aufs Einpflanzen, wenn dies auch ne ganz schöne Aufgabe sein wird, soviel hatte ich in meinem Düsterkaltfrühjahrsblues bestellt....

LG Barbara
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 14. April 2013, 09:05:32
Ich finde Vorkasse bei der ersten Bestellung in Ordnung. Lieber bezahle ich dann allerdings über Paypal.

Schon bequem, aber bei den im Vergleich (zu Gaissmayer und anderen Versandgärtnereien) "wenigen" Paketen würden bei mir um die 800 Euro Kosten nur für Paypal anfallen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: marygold am 14. April 2013, 09:20:39

Noch etwas zu Sarastro. Ich freue mich immer, wenn ich seinen liebevoll gemachten Newsletter bekomme. Da spürt man die Begeisterung des Gärtners, und ich habe auf diesem Weg schon einige interessante Pflanzen kennengelernt. Das ersetzt inhaltlich so manche Gartenzeitschrift.


Stimmt, über den Newsletter freue ich mich jedes Mal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Günther am 14. April 2013, 09:29:13
Im Supermarkt packt ihr auch nicht erst die Ware ein und geht dann zum Geldautomaten um die Ware hinterher zu bezahlen. ;)


Du gehst also zuerst zur Kasse und bezahlst? Sehr aufschlussreich ;)

dieses Verfahren ist z.B. in Italien durchaus gebräuchlich....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 14. April 2013, 11:09:51
Schon bequem, aber bei den im Vergleich (zu Gaissmayer und anderen Versandgärtnereien) "wenigen" Paketen würden bei mir um die 800 Euro Kosten nur für Paypal anfallen.
Zitat
Wieso das?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 14. April 2013, 11:10:37
Ups, beim antworten mit Zitat habe ich wohl was falsch gemacht ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nahila am 14. April 2013, 11:14:50
Der Empfänger zahlt bei PP Gebühren, pro Zahlung 35c plus 1,9% vom Betrag. Das klingt nicht viel, aber es summiert sich schon.
Erst ab 5000 (und nochmal bei 25000) Euro Jahresumsatz wird es dann etwas günstiger.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 14. April 2013, 12:02:25
Der Empfänger des Geldes? Das erklärt, warum man bei einigen Verkäufern bei Paypal-Kauf Gebühren zahlen muss. War mit kürzlich schon aufgefallen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 14. April 2013, 22:12:18

Außerdem missfällt mir entschieden, dass in einem Forum Gärtnereien offen als positiv oder negativ dargestellt werden. Komisch, im Internet ist dies anscheinend üblich, früher konnte man sich eine Rufmordklage einziehen, wenn man ungerechtfertigt (oder gerechtfertigt) eine Firma als schwarzes Schaf brandmarkt. Der Fehler muss nämlich erst bewiesen werden.


Zum Glück hat sich die Rechtslage verändert. Früher durfte man auch einen Ekelfleischproduzenten nicht nennen. Heute werden die schwarzen Schafe nicht mehr geschont, sie können sich ja schließlich auch legal statt illegal verhalten.

Zum anderen: In der Beweispflicht ist immer noch, und zum Glück bei Geschäften mit Privatkunden, der gewerbliche Versender. Er muss den Zugang beweisen und nicht der Privatkunde den Nichterhalt.

Nichts gegen "Kunde ist König"! Dies sollte immer oberste Priorität besitzen, aber...
Ihr Deutschen habt ein viel zu rigides Verbraucherschutzgesetz, was längst nicht EU-konform läuft und z.B. in GB und anderen EU-Staaten gar nicht anwendbar ist. Ihr leistet euch ja sogar ein Verbraucherschutzministerium. Gibt es bei uns gar nicht! Wenn ein Konsument nicht mehr selbst fähig ist, zu entscheiden... Aber das ist ein anderes Thema!

Allerdings muss natürlich ein Lieferant sich daran halten, wenn er in die "BRD" liefert. Aber ich finde auch, dass Firmen durchaus Individualität besitzen dürfen und dies sich auch im "Verkaufsverhalten" der Firmen ausdrückt. Beim einen ist Skonto üblich, beim anderen nicht. Und die Individualität fängt schon bei der unterschiedlichen Preisgestaltung an.

Es wäre doch traurig, wenn alle nach denselben Mustern ticken und alles A....on -mäßig über die Bühne geht. Der Kommunismus ist längst abgeschafft! Das heißt natürlich nicht, dass beide Seiten sich an gewisse Regeln halten müssen.
Letztes Jahr hat sich eine Kundschaft mindestens 15 Minuten telefonisch mordsmäßig darüber aufgeregt, dass wir 30 Euro Mindestbestellwert verlangen. Ich sagte höflich, ob er sich im Klaren ist, wie hoch der bürokratische Aufwand plus Händlingkosten eigentlich sei. Trotzdem, er lamentierte weiter. Schlussendlich bemerkte ich, dass es viel teurer sei, dies telefonisch abklären zu versuchen...

Vorauskassa finde ich nur bei größeren Aufträgen seriös und in Ordnung, dort, wo viele Dienstleistungen und Waren vorfinanziert werden müssen. Sonst sollte es in Ewigkeit heißen: da Ware, da Geld! Im Restaurant bezahle ich auch hinterher.

Wir haben deswegen trotzdem kaum Außenstände, nicht einmal 2 % vom Versandumsatz. Bei Pflanzenliebhabern ist es offenbar eine Ehre, prompt zu bezahlen, auch wenn ein Paket mal nicht fristgerecht eintrudelt.

Abheben von anderen Mitbewerbern tun wir uns auch durch den völlig anders gestalteten Rundbrief, den uns keiner so schnell nachmacht. Viel Arbeit, aber es lohnt sich. :o ;) ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 15. April 2013, 07:32:25
Im Großen und Ganzen sehe ich das genau so wie du. Nur: der Verbraucher hat bei uns viel zu wenig Macht. Siehste ja an den nahezu alltäglichen Skandalen verschiedener Art. Der Konsument ist durchaus fähig, selbst zu entscheiden, allerdings ist er i.d.R. in der schlechteren Position, und deswegen muss er geschützt und gestärkt werden.
Zum Beispiel: wie soll ein Empfänger einen Nichtempfang nachweisen können?
Der Versender hingegen kann einen Empfang ganz einfach nachweisen, er hat nämlich eine Unterschrift.



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 15. April 2013, 08:15:39
Zum Thema Vorkasse:(betrifft alle Bereiche, nicht nur Garten)

Wenn ich ein und dieselbe Ware bei mehreren Anbietern bekomme, dann nehme ich immer den Anbieter, der auch per Rechnung verschickt.
Ist bei mir im Bekanntenkreis auch so. Ist mir einfach sympathischer.

Manchmal muss man aber in den sauren Apfel beißen, wenn man was Seltenes unbedingt haben will.
Und dann steh ich als Kunde da, und hoffe, dass alles gut geht. Ein glücklicher Kunde bin ich in diesem Moment eher nicht.
Service sieht anders aus.

Aber es gibt Für und Wider, von beiden Seiten aus, schon klar.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 15. April 2013, 08:25:28
Es hat schon seine Gründe, warum sich mancher Gärtner den Stress eines Versandhandels nicht antut oder gar wieder aufhört . ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mame am 15. April 2013, 08:32:47
Mindestbestellwert war 50 Euro, was ich schon mal ziemlich viel finde, dazu noch fast 13 Euro Portokosten.

Für kleine, nicht auf Versand spezialisierte Staudengärtnereien fände ich das realistisch, weil da der Arbeitsaufwand beim Versand oft höher ist als der Gewinn (viele Kunden bestellen nur knapp über dem Mindestbestellwert, weil sie ja eigentlich nur eine bestimmte Pflanze wollen, die sie woanders nicht bekommen)...aber Friesland Staudengarten scheint ein reiner Versandhandel zu sein - da finde ich 50 Euro Minimum auch viel.

Danke für Deinen ausführlichen Bericht :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 15. April 2013, 08:43:10
Ich finde die Zentnerpackungen Mehl und Zucker im Gewerbegroßmarkt für den Hausgebrauch auch zu groß dimensioniert, daher kaufe ich das ein oder andere auch mal im Supermarkt um die Ecke.

Ebenso steht es jedem frei, bei Friesland zu bestellen oder nicht. Die AGB sind jederzeit vorab einsehbar. Das Geschäftsmodell lohnt sich eben eher für Großabnehmer. Auf Kleinmengenbestellungen haben sich Gaissmayer & Co spezialisiert und die Stückpreise ja auch sichtlich darauf ausgerichtet.
Ich bestelle inzwischen fast ausnahmslos bei Friesland Stauden und bin damit seit Jahren sehr zufrieden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 15. April 2013, 08:47:47
Ich bestelle eher bei den Kleinen. Billig ist mir nicht wichtig, ich will was gescheites und schon gar keine Massenware. Aber auch Kleine können Mist verkaufen. Und wenn das passiert, dann reklamiere ich freundlich. Fehler passieren. Wenn die Fehler dann plötzlich keine mehr sein sollen, dann sag ichs hier. Das können dann ruhig auch alle wissen.

Nur Vorkasse hab ich halt bisher immer gemieden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 15. April 2013, 09:56:20
Es hat schon seine Gründe, warum sich mancher Gärtner den Stress eines Versandhandels nicht antut oder gar wieder aufhört . ;)
Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Versand hat riesige Chancen und Vorteile, war früher einfacher und unkomplizierter. Aber ich bediene trotzdem die Kunden am liebsten vor Ort, samt "Gärtnereierlebnis" etc.

Ich hatte neulich eine Rechnung nach GB zu zahlen. Aber erst die Knete bitte, aber gefälligst bar, im eingeschriebenen Brief, mit Vorauskassa und natürlich in Pound Sterling, Euros sind dort kein Geld. Und die Pfundnoten möglichst aus England, Bank of Scotland sind verpönt. So geht's auch. ;D :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 15. April 2013, 10:26:56
Solange man eine "Monopolstellung" hat, kann man sichs erlauben. Dann ist der Kunde aber auch kein Kunde, sondern Bittsteller.

Aber wehe, es gibt mal einen Konkurrenten, der Gleiches anbietet. Dann ist das mit dem Ansprüchestellen schnell vorbei. Oder mit der Firma. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 15. April 2013, 13:20:19
Ich habe noch Zeiten erlebt, wo man dankbar einen Knicks machen musste, damit man gnädigerweise Stauden kaufen durfte, die man um Gottes willen nicht auch noch gleich mitnehmen durfte, sondern in 3 Tagen holen musste, egal wie weit man zu fahren hatte!

Namen möchte ich hier lieber nicht nennen, aber zum Glück hat sich dies geändert. Die besagten Firmen gibt es entweder nicht mehr oder sie haben sich zum Positiven geändert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nahila am 15. April 2013, 13:34:54
Offenbar habe ich Glück, dass in "meiner" Branche Vorkasse üblich und allgemein akzeptiert ist.
Da läuft aber auch sehr viel über Erfahrungsaustausch - würde ich mich mit den 20-40 Euro von irgendwem auf die Malediven absetzen, wäre das vermutlich auch das letzte Geld gewesen, was ich bekomme ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 16. April 2013, 16:12:09
Zitat
Ebenso steht es jedem frei, bei Friesland zu bestellen oder nicht. Die AGB sind jederzeit vorab einsehbar. Das Geschäftsmodell lohnt sich eben eher für Großabnehmer. ....
Ich bestelle inzwischen fast ausnahmslos bei Friesland Stauden und bin damit seit Jahren sehr zufrieden.
Dass Friesland mehr etwas für Großabnehmer ist, war mir nicht klar. Wenn ich bei Google bestimmte Pflanzen/Sorten suche, erhalte ich die entsprechenden Seiten meistens ziemlich am Anfang. Und aus der Gestaltung der Seite war das damals für mich nicht erkennbar. Aber das erklärt wahrscheinlich, warum man sich dort jetzt immer erst einloggen muss.
Was mich bei meinem damaligen Einkauf vor allem geärgert hat, war ja auch nicht der Mindestbestellwert und das Porto, sondern der Tonfall, mit dem ich konfrontiert/beschuldigt wurde.
Sarastro, 30 Euro Mindestbestellwert finde ich übrigens für Privatkunden völlig in Ordnung. Dass sich der Versand auch irgendwie rechnen muss, ist doch völlig klar. Nach dem vorletzten Winter hatte ich ohnehin Mitleid mit der gesamten Branche. Da hätte ich ein richtig schlechtes Gewissen gehabt, etwas zu reklamieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 16. April 2013, 18:27:01
was mir heute im Garten durch den Kopf ging ist seltsam. Pflanzen will ich ja keine bestellen, aber ich finde, dass der schlechteste und unfreundlichste Anbieter von handwerklich kultivierten Pflanzen weitaus besser ist als jedes Gartencenter. Das würde ich heute berücksichtigen, wenn ich mit dem Gärtnern anfangen würde.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 16. April 2013, 19:49:29
 :D


Gärtner sind eben Gärtner und keine geschulten oder gar gedrillten Verkäufer.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 16. April 2013, 19:58:22
Ich schätze Du würdest Deine Meinung ändern Pearl wenn bei jeder Bestellung entweder etwas fehlt, und Du nicht vorher informiert wurdest, und/oder etwas Falsches geliefert wurde. Das erleb ich seit Jahren. Da hilft dann das beste Sortiment nix.
Staudo:
Naja.....
Ich bin auch keine Verkäuferin, aber ich weiß das, und verkaufe drum meine Milch an die Molkerei und nicht auf dem Bauernmarkt.
Dann sollte der Gärtner eben "nur" gärtnern, und keinen Shop haben, wenn das Verkaufen solche Schwierigkeiten macht. Hab mit meinem Gärtner heute lang drüber geredet.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 16. April 2013, 20:35:50
Ich schätze Du würdest Deine Meinung ändern Pearl wenn bei jeder Bestellung entweder etwas fehlt, und Du nicht vorher informiert wurdest, und/oder etwas Falsches geliefert wurde. Das erleb ich seit Jahren. Da hilft dann das beste Sortiment nix.

Immer wieder merkwürdig, wie unterschiedlich doch die Erfahrungen sind. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 16. April 2013, 21:32:00
Zitat
Gärtner sind eben Gärtner und keine geschulten oder gar gedrillten Verkäufer.
Schön wär's, wenn die Verkäufer geschult wären. Was die mir (oder anderen) teilweise erzählt haben oder verkaufen wollten..... brrrrrrrr >:( :'(
Trotzdem kaufe ich natürlich dann lieber bei netten Gärtnern, und die gibt's ja zum Glück!!!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 16. April 2013, 22:06:58
Ich schätze Du würdest Deine Meinung ändern Pearl wenn bei jeder Bestellung entweder etwas fehlt, und Du nicht vorher informiert wurdest, und/oder etwas Falsches geliefert wurde. Das erleb ich seit Jahren. Da hilft dann das beste Sortiment nix.

Immer wieder merkwürdig, wie unterschiedlich doch die Erfahrungen sind. ;)

 :D

biene100 kann sich einfach nicht vorstellen, was ich schon alles für Erfahrungen mit dem Pflanzenversand gemacht habe. ;D

Und die Gärtnereien, die ich besucht habe, gar nicht gerechnet. ;)

Nett ist kein Kriterium in einer Gärtnerei. Wie soll ein Gärtner nett sein, wenn eine Busladung organisierter Militanten sich über die Verkaufsflächen ergießt und alles kritisch beäugt und benörgelt?

Wenn sich mit den Jahren eine gute Geschäftsbeziehung entwickelt hat, weil man es vermieden hat zu nerven, dann kann man sich darauf verlassen mit dem Besten versorgt zu werden und dazu auch noch Informationen zu bekommen.

Wenn man das aber mit Absicht macht, um sich einzuschleimen, dann hat mach sowieso verschissen. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 17. April 2013, 08:32:30
Ich will ja eine bestimmte Pflanze haben und kein übernettes Gesülze vom Pferd.
Gärtner sind meist wie Werkstattbesitzer, etwas brummig und wortkarg. Damit kann ich leben ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 17. April 2013, 13:21:37
Ich schätze Du würdest Deine Meinung ändern Pearl wenn bei jeder Bestellung entweder etwas fehlt, und Du nicht vorher informiert wurdest, und/oder etwas Falsches geliefert wurde. Das erleb ich seit Jahren. Da hilft dann das beste Sortiment nix.

Immer wieder merkwürdig, wie unterschiedlich doch die Erfahrungen sind. ;)

 :D

biene100 kann sich einfach nicht vorstellen, was ich schon alles für Erfahrungen mit dem Pflanzenversand gemacht habe. ;D

Und die Gärtnereien, die ich besucht habe, gar nicht gerechnet. ;)

Nett ist kein Kriterium in einer Gärtnerei. Wie soll ein Gärtner nett sein, wenn eine Busladung organisierter Militanten sich über die Verkaufsflächen ergießt und alles kritisch beäugt und benörgelt?

Wenn sich mit den Jahren eine gute Geschäftsbeziehung entwickelt hat, weil man es vermieden hat zu nerven, dann kann man sich darauf verlassen mit dem Besten versorgt zu werden und dazu auch noch Informationen zu bekommen.

Wenn man das aber mit Absicht macht, um sich einzuschleimen, dann hat mach sowieso verschissen. ;D

Nett sein ist sehr wohl ein Kriterium, und zwar das Wichtigste überhaupt! Wenn mir ein Gärtnerkollege nicht sympathisch ist oder sich als mürrisch erweist, so kann er seine Pflänzlis von mir aus dem Mann im Mond verkaufen, nur mir nicht. Da kann er die größten Seltenheiten zum Toppreis haben!! Ohne nun die Werbetrommel rühren zu wollen, aber dieser Punkt steht bei uns gaaaaannnz weit oben, die Angestellten sind angehalten dazu, freundlich und zuvorkommend zu sein.

Ein gutes Sortiment hat bald jeder, wenngleich dies allerdings immer weniger selbstverständlich ist. Schaugärten, Sauberkeit und Ordnung - noch weniger selbstverständlich. Qualität - die hat man, darüber muss nicht dauernd immer geredet werden.

Aber nett und Kompetenz zeigen, so dass sich der Kunde gut aufgehoben fühlt, heruntersteigen und sich auf die Tausende Charaktere der Hobbygärtner einstellen, sich selbst so gut wie möglich mitzuverkaufen, dies kann auch der beste Versandhandel niemals erreichen. Und das ist sehr gut so!

Mir ist bewusst, dass heutzutage "billig" mit "preiswert" verwechselt wird und Schnäppchen das Maß aller Dinge zu sein scheinen. Die Person, die dahinter steckt, ist eh egal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 17. April 2013, 13:28:58
Das ist natürlich das Nonplusultra, wenn man einen Spezialbetrieb hat, der sich fachlich perfekt auskennt und gleichzeitig noch nett und freundlich ist.

Andererseits, wer sich intensivst mit einer Nische beschäftigt, die selbst nicht redet (man kann zwar mit den Pflanzen reden, aber sie erwidern so wenig zurück), ist selten auch noch im Menschenumgang geübt.

So jemanden muss man halt nehmen, wie er ist. Und Koriphäen sind oft so, hab ich gemerkt ;) . Jeder Mensch ist anders. Und wenn man überall nur das freundliche Allerweltsverkäufergesülze von Dehner und Co erwartet, ich weiß nicht.

Ich kaufe auch in einer Gärtnerei mit "Charakter", wenn das Angebot stimmt ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 17. April 2013, 16:08:31
Sicher, du hast vollkommen recht. Es gibt brummelige, gärtnerische Charaktervögel, die trotzdem viel Kompetenz und Ausstrahlung besitzen, die aber manche Leute abschrecken. Die sind mir persönlich zwar viel lieber als dieser wurschtige und eingedrillte, pseudofreundliche Einheitsflötenton, ""Was kann ich für Sie tun?". Das meine ich aber nicht.

Sobald sich die Kunden gut aufgehoben fühlen, dann ist die Welt in Ordnung. In welcher Form auch immer. Und bei uns beginnt dies mit einem freundlichen Grüß Gott und dann mit einer Verzauberung. :o ;D ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 17. April 2013, 19:59:45
 :o ach du Schreck! Magie finde ich in Gärtnereien überflüssig. ;D

Im Versandhandel sowieso.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maliko am 17. April 2013, 20:03:09
Bei mir waren schon mal die Triebe völlig weggezaubert, als die Pöttchen ankamen..... >:(

maliko
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 17. April 2013, 20:04:32
Sicher, du hast vollkommen recht. Es gibt brummelige, gärtnerische Charaktervögel, die trotzdem viel Kompetenz und Ausstrahlung besitzen, die aber manche Leute abschrecken. Die sind mir persönlich zwar viel lieber als dieser wurschtige und eingedrillte, pseudofreundliche Einheitsflötenton, ""Was kann ich für Sie tun?". Das meine ich aber nicht.

Sobald sich die Kunden gut aufgehoben fühlen, dann ist die Welt in Ordnung. In welcher Form auch immer. Und bei uns beginnt dies mit einem freundlichen Grüß Gott und dann mit einer Verzauberung. :o ;D ;D ;)

Gut gesprochen. So ist das.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 17. April 2013, 20:09:18
"Brummiger, gärtnerischer Charaktervogel" hat was, aber "Was kann ich für Sie tun?"-Flötenton ist auch akzeptiert. Entscheidend ist für mich in jedem Fall, dass dahinter Kompetenz steckt und auch zum Ausdruck kommt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 17. April 2013, 23:08:25
Substanz muss einfach da sein, egal wie sie dann in Erscheinung tritt. ;) :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 17. April 2013, 23:14:40
Vor allem sollte sie im frisch ausgepackten Pott stecken. 8) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 18. April 2013, 00:00:56
eben, genau! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 18. April 2013, 06:52:43
Vor allem sollte sie im frisch ausgepackten Pott stecken. 8) ;D
Der Transport sollte hierbei auch in Erwägung gezogen werden, der trotz liebevollem Verpacken gelegentlich seinen negativen Beitrag dazu liefert. Verschicken ist bekanntlich nie das gleiche als vor Ort kaufen. Oder meinst du was anderes? Manche regen sich nämlich über ein gelbes Hostablatt oder abgeknicktes Farnblatt auf. Das finde ich dann nicht mehr nett, ist aber verständlich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: semperfidelis am 18. April 2013, 12:32:03
Hi,

wer Interesse hat, hier gibt es so eine Art "Meta"Seite zum Suchen von geeigneten Pflanzenlieferanten: http://www.pflanzenprofi.net/
Bei den Baumschulen kann man dann jeweils auch anklicken, wonach genau man sucht (z.B. Stauden, Nadelhölzer usw.). Ich hatte mir vor einigen Jahren mal eine Magnolie bei Addicks Baumschule (Wardenburg) bestellt und war damit sehr zufrieden, sowohl was den Versand angeht als auch die Qualität der Ware. Vor allem hatte die Magnolie auch die angegebene Größe (scheint leider nicht selbstverständlich zu sein >:( ).

Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.

LG aus Duisburg Senna :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. April 2013, 12:58:10
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.


Ich nicht. ;D

[size=0]
Im übrigen hoffe ich, Du hast Dich nicht nur angemeldet, um für o.g. Internetseite Werbung zu machen. [/size]
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 18. April 2013, 12:59:47
Ich auch nicht! ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 18. April 2013, 13:03:17
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.

Neee. Das ist nicht dein Ernst!! :o :o ::)

Bakker grenzt für mich schon an suchtfördernde Gewinnspiele!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irisfool am 18. April 2013, 13:05:54
Mogelpackung wäre angebrachter ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 18. April 2013, 13:07:48
Heute Vormittag habe ich ein grosses Paket mit Pflanzen von Eschmann in Emmen bekommen. Tolle Pflanzen, super und liebevoll verpackt.
Ein paar Bestellte wurden nicht mitgeliefert, da die Pflanzen in diesem Frühjahr nicht gut gewachsen seien.

Ich bin hochzufrieden und hab das auch gleich telefonisch zurück gemeldet!
Auch der mehrmalige telefonische Kontakt vor der Bestellung und auch jetzt war ausgesprochen kompetent und freundlich! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: trichopsis am 18. April 2013, 14:01:58
Guten Tag :)

gestern kam ein Paket aus der Rosenschule Ruf. Montag bestellt :D Vorher wurden viele Fragen per E-Mail kompetent und ausführlich vom Chef persönlich beantwortet. Klasse!

Oder mal anders: Ich benötigte ca. 150 Stauden, auch nicht so gängige Sachen, für den Vorgarten. Kein mir bekannter Internetversender hatte alles in seinem Webshop. Hier in der Nähe ist die Staudengärtnerei Setter, ein mittelständischer Familienbetrieb, der so ca. 1.500 Sorten in der Produktion hat; aber halt nicht alles von meiner Liste. Dennoch konnte der Betreiber alles binnen kürzester Zeit zum Wunschtermin besorgen und der Preis stimmte auch. Mir war bisher nicht bekannt, dass die Staudengärtnereien untereinander so gut vernetzt sind. Für mich heißt dass in Zukunft: Es muss nicht immer Internet sein.

Liebe Grüße
trichopsis

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: semperfidelis am 18. April 2013, 17:14:21
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.


Ich nicht. ;D

Echt? Komisch, hab ich schon öfter gehört, bei mir lief's bislang immer alles glatt. Hatte aber auch nur Stauden oder kleinere Sträuche bestellt. Die Preise finde ich etwas hoch, aber Lieferung und Qualität war top (bei anderen waren die Pflanzen teilweise viel zu lange unterwegs und halbtot, bis sie bei mir ankamen. Von der sachgerechten Verpackung ganz zu schweigen..:/)

[size=0]
Im übrigen hoffe ich, Du hast Dich nicht nur angemeldet, um für o.g. Internetseite Werbung zu machen. [/size]
Nein, war nicht meine Absicht!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: semperfidelis am 18. April 2013, 18:38:47
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.

Neee. Das ist nicht dein Ernst!! :o :o ::)

Bakker grenzt für mich schon an suchtfördernde Gewinnspiele!

Echt so schlimm??! Inwiefern?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 18. April 2013, 19:28:10
Kompost in Töpfen... :P :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Vamperl am 18. April 2013, 19:42:38
Jo!
Genau das wurde mir geliefert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. April 2013, 19:49:38
Tausende von Gewinnspielangeboten, Werbebriefe etc., muss ja alles irgendwie bezahlt werden. Und teilweise falsche Pflanzen/Sorten. Aber das merkt man ja erst später ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 18. April 2013, 19:56:36
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.

Neee. Das ist nicht dein Ernst!! :o :o ::)

Bakker grenzt für mich schon an suchtfördernde Gewinnspiele!

Echt so schlimm??! Inwiefern?

Ja. Ich kenne eine alte Dame, die leider das 'Spiel' nicht durchschaut und das ganze Haus mit Zwiebelpflanzen dekoriert.
Gutschein werden verteilt, die man schnell einlösen muss durch weitere Bestellungen, damit sie nicht verfallen... Viel drumrum, um auch Zwiebeln und Co.

Es muss jeder selber wissen, aber für alte Leute finde ich's nicht so prickelnd, das 'Marketing'! >:( >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Treasure-Jo am 18. April 2013, 20:35:36
Ich habe dieses Jahr zum erstenmal bei STADE bestellt:

Gute Kommunikation
Schnelle Lieferung
Sehr gute Pflanzenqualität
Katalog gibt es für 1 Euro bei Bestellung, auch dieser Katalog macht Freude



Man muss ja nicht immer meckern....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 18. April 2013, 20:57:34
Man muss ja nicht immer meckern....

So kann ich auch von Friesland neuerlich nur positiv berichten.
Heute kam ein größerer Posten und ich bin wieder einmal sehr zufrieden.
Natürlich, die Versandkosten sind vergleichsweise hoch, sind aber schon mit dem maximalen Rabatt (30%) auf zwei Positionen (von 27) schnell amortisiert. Auch sämtliche Posten mit eingeschränkter Verfügbarkeit sind dabei, dank rechtzeitiger Bestellung.
Wie gehabt, das Modell lohnt sich erst bei größeren Stückzahlen und man sollte frühzeitig bestellen. Wenn man das Geschäftsprinzip versteht, akzeptiert und die Bestellung darauf ausrichtet, ist das ganze unkompliziert, preiswert und geht ohne viel Trara vonstatten.
Für den bisher einzigen Reklamierungsgrund bekam ich anstandslos Ersatz.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. April 2013, 21:01:03
Ich habe dieses Jahr zum erstenmal bei STADE bestellt:

Gute Kommunikation
Schnelle Lieferung
Sehr gute Pflanzenqualität
Katalog gibt es für 1 Euro bei Bestellung, auch dieser Katalog macht Freude

Man muss ja nicht immer meckern....

Kann ich alles genau so bestätigen, plus: sehr gute Verpackung.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 18. April 2013, 21:13:16
Ja, ich kann das auch bestätigen.

Auch die Bestellungen von Stauden Junge und Bäuerleins Gute Stube waren bestens, wie immer.

Hatte ich vergessen zu erwähnen, dass Sarastro meine Pflanzen eigens mit nach Freiburg genommen hatte?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Steingartenfan am 18. April 2013, 22:05:54
TOP !
Habe Dienstag die Sendung von " Steingartenpflanzen Dressel " bekommen , alle 22 Steingartenpflanzen suuper verpackt und sehr gesundes aussehen .
2 Gratispflanzen waren dabei ( Erigeron compositus und Papaver miyabeanum " Pacino" )und das bei einem Warenwert von 61,30 € !
Eine Ausführliche Beschreibung zu jeder Pflanze lag der Sendung auch noch bei .
Ich habe nun schon das 4 Jahr mit großer Zufriedenheit bestellt .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 18. April 2013, 22:14:53
Von Sarastro und Kilian's kann ich nur Positives berichten.
In Frankreich sitzt einer mit Salvien, Phlomissen und so, davon war ich auch sehr angetan letztes Jahr: Les Senteurs du Quercy.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. April 2013, 22:20:34
Habe heute zum ersten Mal etwas von Baumschule-Aurea bekommen. Ich hatte mehrere Clematis und Stauden bestellt. Heute kamen die Clems, sehr gute Qualität, ordentlich verpackt, bin damit zufrieden. Mal sehn, wann die Stauden eintrudeln.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 19. April 2013, 08:26:50
Ich habe dieses Jahr zum erstenmal bei STADE bestellt:

Gute Kommunikation
Schnelle Lieferung
Sehr gute Pflanzenqualität
Katalog gibt es für 1 Euro bei Bestellung, auch dieser Katalog macht Freude

Man muss ja nicht immer meckern....

Kann ich alles genau so bestätigen, plus: sehr gute Verpackung.

Ich auch.
Den Katalog bekommst du künftig dann sogar umsonst zugeschickt :D

Dort bestelle ich immer mal wieder.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 19. April 2013, 14:59:48
Eben kam eine Lieferung winter- bzw. frostharter Kakteen von Chiemgau-Kaktus, dessen Inhaber hier angemeldet ist, aber leider noch keine Beiträge geschrieben hat.

Prompte Lieferung, schöne Pflanzen, Lieferung auf Rechnung. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 19. April 2013, 22:16:38
die lieferungen, die ich dieses frühjahr bekommen habe, waren alle top. nur befürchte ich gerade, dass ich selbst den flop produziere. da einige beete immer noch nicht fertig vorbereitet sind, sitzt noch viel in töpfchen und die sind dann zu trocken oder zu nass und fangen an zu schimmeln (z.b. hellis) :P

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Cosmo Kramer am 19. April 2013, 23:34:05
Gestern ist meine Sarastrobestellung angekommen.
Kräftiger Austrieb, kompakt verpackt und, was mich sehr gefreut hat, eine delosperma gratis.
Bin gespannt auf diese Pflanze, habe ich bislang nicht im Garten.

Einziger kleiner Kritikpunkt: Eine e-Mail bei Versand wäre top, damit man weiß, dass die Ware unterwegs ist.
Vielleicht war aber auch die Lieferwoche vereinbart und ich habe es vergessen, dann nehme ich alles zurück. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: wildstaudenshop am 20. April 2013, 02:13:57
Hallo Herr Axel Rienäcker,

die Frage ist was wollen SIE machen.
Seit meiner Ueberweisung am 07.01.2013 ist es nuer aergern und BETTELN nach meiner bestellung.
Sie haben jede 2. Woche laut Ebay Negative bewertungen.
Einfach waehre es die Versandbelege der Einschreibebriefe zu kontrollieren bei reklamation .

Dagegen beschuldigten Sie mich und meine Nachbarn-POST des BETRUGES.
Einschreibebriefe werden in Oestrreich per Personalausweis ausgegeben.

Die Ware wurde von ihnen nie versendet.

Es sind Kosten angefallen.
Ueberweisung 170,00 Euro
2 Einschreibebriefe a 5,70 Euro 11,40 Euro
mit Rueckschein

Meine Adresse und meine Kontodaten sind Ihnen bekannt.

Die Frage ist was wollen SIE machen.

Olga

Ps. Die Userin Barbarea vulgaris hatte das gleiche problem ,wartet immer noch auf lieferung.......


Hallo Olga,

ich hatte ihnen mehrfach mitgeteilt das ich nicht eher antworten konnte da ich aufgrund eines Unfalls im Krankenhaus lag. Weiterhin hatte ich ihnen mitgeteilt das die Ware aufgrund der Nahmensähnlichkeit an eine Landsfrau in Österreich gegangen ist. Diese Frau war ein langjährige Kundin von uns und hat sich auf unsere Emails und Schreiben bis heute nicht gemeldet. Sie hat schlicht Ware für 170 einkassiert und bis heute nicht die Courage gehabt zu antworten. Vielleicht kritisieren sie auch mal dies Verhalten! Den Namen habe ich hier (leider) schon angeführt, kann ihnen den aber gerne noch einmal samt Adresse geben!

Das nicht Sie, sondern die andere Kundin die Ware erhalten hat konnten wir nicht wissen, das hat sich erst nach ihren wiederholten Rückmeldungen und meinen (nach meinem Unfall) getätigten Rückfragen bei der Post ergeben. Das habe ich ihnen auch per Email mitgeteilt!

Des weiteren habe ich ihnen mitgeteilt das wir da einen Fehler gemacht haben und ihnen überlassen wie wir weiter vorgehen, entweder Geld zurück oder Ware. Sie haben sich für die Ware entschieden die sie mittlerweile auch erhalten haben. Davon lese ich aber hier nichts mehr!

Ich möchte nochmals betonen das wir keinen um sein Geld bringen etc. Wir sind mit dem wildstaudenshop.de seit 14 Jahren am Markt und haben immer nach besten Wissen und Gewissen gehandelt! Das es auch bei uns Fehler gibt ist uns klar, wenn die aber seitens der Kundschaft mitgeteilt werden korrigieren und ändern wir das. Würden wir das nicht machen wären wir längst nicht mehr im Geschäft!

P.S. Der von ihnen angeführte Userin Barbarea vulgaris, die ja laut ihrer Aussage das gleiche Problem hatte, habe ich hier im Forum angeboten sich bei mir zu melden. Bis heute warte ich auf diese Meldung um das mir nicht bekannte Problem mit ihr zu klären. Vielleicht geben sie ihr ja nochmals Bescheid. Vielen Dank.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 20. April 2013, 06:24:03
wenn das viele machen, stehen dem forum "großartige" zeiten bevor:

ich habe probleme mit einem kauf und versuche druck auf den verkäufer auszuüben. suche mir dazu ein forum, melde mich dort an, schildere meine erfahrungen und verständige gleichzeitig den verkäufer darüber. das klappt auch, problem gelöst. (das forum brauche ich dann natürlich nicht mehr.)



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 20. April 2013, 07:38:46
Eben kam eine Lieferung winter- bzw. frostharter Kakteen von Chiemgau-Kaktus, dessen Inhaber hier angemeldet ist, aber leider noch keine Beiträge geschrieben hat.

Prompte Lieferung, schöne Pflanzen, Lieferung auf Rechnung. :)

Echt, Michael ist hier angemeldet? Der werkelt quasi ums Eck. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: semperfidelis am 20. April 2013, 18:24:53
Für kleinere Sachen finde ich noch Bakker und Baldur ganz gut.

Neee. Das ist nicht dein Ernst!! :o :o ::)

Bakker grenzt für mich schon an suchtfördernde Gewinnspiele!

Echt so schlimm??! Inwiefern?

Ja. Ich kenne eine alte Dame, die leider das 'Spiel' nicht durchschaut und das ganze Haus mit Zwiebelpflanzen dekoriert.
Gutschein werden verteilt, die man schnell einlösen muss durch weitere Bestellungen, damit sie nicht verfallen... Viel drumrum, um auch Zwiebeln und Co.

Es muss jeder selber wissen, aber für alte Leute finde ich's nicht so prickelnd, das 'Marketing'! >:( >:(

Ja, das ganze Werbezeug nervt, ich hab das aber einfach immer ignoriert bzw. abgeblockt. Aber ich bekomm so viel von sowas (bin selbstständig), da achte ich gar nicht mehr drauf. Kann aber natürlich verstehen, wenn man das nicht (mehr) durchschaut, ist bei meinen Eltern auch so (insbesondere, was Kaffefahrten etc. angeht). Pflanzensorten waren bei mir auch immer richtig (denk ich zumindest ;D )
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Totalalpina6 am 20. April 2013, 20:11:03
Hallo Olga,

ich hatte ihnen mehrfach mitgeteilt das ich nicht eher antworten konnte da ich aufgrund eines Unfalls im Krankenhaus lag. Weiterhin hatte ich ihnen mitgeteilt das die Ware aufgrund der Nahmensähnlichkeit an eine Landsfrau in Österreich gegangen ist. Diese Frau war ein langjährige Kundin von uns und hat sich auf unsere Emails und Schreiben bis heute nicht gemeldet. Sie hat schlicht Ware für 170 einkassiert und bis heute nicht die Courage gehabt zu antworten. Vielleicht kritisieren sie auch mal dies Verhalten! Den Namen habe ich hier (leider) schon angeführt, kann ihnen den aber gerne noch einmal samt Adresse geben!

Das nicht Sie, sondern die andere Kundin die Ware erhalten hat konnten wir nicht wissen, das hat sich erst nach ihren wiederholten Rückmeldungen und meinen (nach meinem Unfall) getätigten Rückfragen bei der Post ergeben. Das habe ich ihnen auch per Email mitgeteilt!

Des weiteren habe ich ihnen mitgeteilt das wir da einen Fehler gemacht haben und ihnen überlassen wie wir weiter vorgehen, entweder Geld zurück oder Ware. Sie haben sich für die Ware entschieden die sie mittlerweile auch erhalten haben. Davon lese ich aber hier nichts mehr!

Ich möchte nochmals betonen das wir keinen um sein Geld bringen etc. Wir sind mit dem wildstaudenshop.de seit 14 Jahren am Markt und haben immer nach besten Wissen und Gewissen gehandelt! Das es auch bei uns Fehler gibt ist uns klar, wenn die aber seitens der Kundschaft mitgeteilt werden korrigieren und ändern wir das. Würden wir das nicht machen wären wir längst nicht mehr im Geschäft!

P.S. Der von ihnen angeführte Userin Barbarea vulgaris, die ja laut ihrer Aussage das gleiche Problem hatte, habe ich hier im Forum angeboten sich bei mir zu melden. Bis heute warte ich auf diese Meldung um das mir nicht bekannte Problem mit ihr zu klären. Vielleicht geben sie ihr ja nochmals Bescheid. Vielen Dank.
Zitat
Zitat


Hallo liebe Pur Familie,

ich will mich herzlich bei allen bedanken, bekam sehr viel hilfe hier.
Ich habe die Waren nach 3 Monaten erhalten.

Mit Barbarea vulgaris koennen Sie sich hier im Forum mit PM verstaendigen,
die Moderatoren helfen ihnen hier sehr gerne weiter.
Waere sehr schoen wenn Sie Herr Rienäcker das mit Barbara loesen.

Wie Sie mir berichtet haben ,sind Sie am 1. Januar 2013 mit der Firma umgezogen.
Daher sind meine zwei Einschreibebriefe mit Rueckschein retour gekommen.
Die Adresse war Warendorfer Str. 163 48145 Münster

Also ist ein Widerrufsrecht und Rückgaberecht momentan bei Ihnen ueberhaupt nicht moeglich.
Gemäß § 312d II BGB muss der Unternehmer gemäß § 312c II BGB bestimmte Informationspflichten einhalten. Tut er dies nicht, beginnt die Widerrufsfrist nicht zu laufen.
Der Inhalt der Informationspflichten des Unternehmers richtet sich nach der BGB- Info- Verordnung und muss mindestens enthalten:

1. die Identität des Unternehmers

2. seine Anschrift

http://www.internetrecht-rostock.de/SNewsH/FernAbsG.htm

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 22. April 2013, 20:37:53
Heute habe ich endlich mal daran gedacht, die stets hervorragende Verpackung von Lunaplant zu fotografieren. Auch ein 2,40 m Bäumchen passt noch in den Karton, auch wenn für die Spitze ein Fenster rein muss. ;)

(http://s10.postimg.cc/egjv7ckyd/2013_04_22_Davidia.jpg) (http://s24.postimg.cc/kxx7gm44h/2013_04_22_Davidia2.jpg)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 23. April 2013, 06:59:45
genau, super - aber hinterher die dinger dann zerlegen ist eigentlich auch geldwert... ::) :P ;)
ich wünsche mir gerade anhand deines fotos sehr dringend, größere magnolien bestellt gehabt zu haben... ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 23. April 2013, 21:23:44
genau, super - aber hinterher die dinger dann zerlegen ist eigentlich auch geldwert... ::) :P ;)

Ab der zehnten ist das alles mit sehr wenigen, geübten Handgriffen erledigt. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Eden85 am 24. April 2013, 08:44:52
ich bestelle sehr viele Pflanzen online
dieses Jahr bei
Schlüter : Hamamelis *Aphrodite* , Samthortensie , Winterschneeball *Charlse Lamont*
war mir nicht ganz sicher , ob die Pflanzen wirklich angehen
der karton sehr klein , die Planzen zusammengedrückt
doch jetzt nach 3 Wochen...alles gedeiht prächtig , sie treiben viele Blätter
vor allem die Hortensie ist eine Augenweide

Kordes und Söhne
wie immer schnelle Lieferung und Topqualität

Rosen Schultheis
super schnelle Lieferung und wunderbare kräftige Rosen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: philippus am 24. April 2013, 09:17:15
Einziger kleiner Kritikpunkt: Eine e-Mail bei Versand wäre top, damit man weiß, dass die Ware unterwegs ist.

Das sollte schon sein. Mittlerweile ist ja schon ein Link mit Trackingnummer fast Standard, sodass man das Paket immer lokalisieren und auch abschätzen kann, wann es ungefähr ankommt. Zumindest über den Versand sollte man avisiert werden.

Für Pluspunkte halte ich auch eine prompte Lieferung (so auf der Homepage nicht angegeben ist, dass die Ware nicht vorrätig ist) - dh ein Versand inerhalb weniger Tage - und eine funktioniernde Kommunikation. Gute Pflanzenqualiät und ebenso professionelle Verpackung sind für mich selbstverstänlich und mir ist bewußt, dass auch dann Pflanzen durch den Versand etwas leiden können (was sich aber bei kräftigen Pflanzen schnell wieder auswächst)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Klio am 25. April 2013, 00:44:18
Mit Barbarea vulgaris koennen Sie sich hier im Forum mit PM verstaendigen,
die Moderatoren helfen ihnen hier sehr gerne weiter.
Waere sehr schoen wenn Sie Herr Rienäcker das mit Barbara loesen.
Warum sollten die Mods hier im Forum sich darum kümmern? ::) ???

Antwort v. Wildstaudenshop an Totalalpina:
...Des weiteren habe ich ihnen mitgeteilt das wir da einen Fehler gemacht haben und ihnen überlassen wie wir weiter vorgehen, entweder Geld zurück oder Ware. Sie haben sich für die Ware entschieden die sie mittlerweile auch erhalten haben. Davon lese ich aber hier nichts mehr!...
Tja. Nicht daß ich diesen Shop in Schutz nehmen will, aber über die Lösung wurde hier nix mehr geschrieben.... :-X

wenn das viele machen, stehen dem forum "großartige" zeiten bevor:
ich habe probleme mit einem kauf und versuche druck auf den verkäufer auszuüben. suche mir dazu ein forum, melde mich dort an, schildere meine erfahrungen und verständige gleichzeitig den verkäufer darüber. das klappt auch, problem gelöst. (das forum brauche ich dann natürlich nicht mehr.)
Maigrün, Du hast recht. :-\ Bei allem verständlichen Ärger über eine schiefgegangene Bestellung schießen einige Beträge wohl etwas über das Ziel hinaus. :(
Und das GartenPur-Forum ist IMHO auch nicht der richtige Ort, um rechtliche Probleme mit einem Versender zu klären. :-X Einiges klingt schon ein bißchen nach Erpressung...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 25. April 2013, 11:49:08
Doch, totalalpina hat die Lösung des Falls dann auch nochmal gepostet.

Hallo liebe Pur Familie,

ich will mich herzlich bei allen bedanken, bekam sehr viel hilfe hier.
Ich habe die Waren nach 3 Monaten erhalten.

Ich finde auch, dass der Thread nicht für eine "öffentliche Kriegsführung" gedacht ist.
Eigentlich wären die Verbraucherzentralen erste Anlaufstellen für solche Fälle.
Allerdings ist es grundsätzlich traurig, dass erst die Öffentlichmachung und daraus resultierend die Gefahr eines schlechten Leumunds in diesem Fall zu einer Lösung geführt hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 26. April 2013, 17:24:45
Hier regnet's, kann nicht in den Garten :'(
Dafür kann ich aber von den neuesten Erfahrungen mit Versandgärtnereien berichten:
Von Baumschule Aurea sind jetzt auch die Stauden gekommen. Riesenexemplare, d.h. sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Verpackung war im Prinzip auch o.k. (Stroh und Zeitungen), nur etwas locker. Hat den Pflanzen aber nicht geschadet. Über eine (nicht bestellte) Ersatzpflanze habe ich mich erst etwas geärgert, Rückfrage per Mail war aber sehr erfreulich, sehr nett. Fazit: Dort kann man bedenkenlos bestellen!
Auch die Pflanzen von "Lichtnelke" entsprachen den Erwartungen, zu persönlichem Kontakt bestand keine Notwendigkeit.
Kann man also beide empfehlen.
Das Paket von Stade war wie immer super verpackt, Inhalt wie erwartet gut, alles sehr professionell. Die Nachbarn freuen sich über eine große Kiste Einstreu für die Meerschweinchen ;D
Jetzt muss ich nur noch entsprechende Plätze im Garten finden, um alles unterzubringen. Dazu erwarte ich noch je eine Sendung von Sarastro und Rosen Clausen. Habe wohl doch ein bisschen viel bestellt, das Wetter war schuld! Notfalls muss noch etwas Rasen weg.... :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Cosmo Kramer am 30. April 2013, 15:31:56
Meine Bestellung von Zauberstaude kommt nicht, per E-Mail keiner erreichbar, per Telefon auch nicht. :(
Hat die Tage jemand was von denen bekommen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 30. April 2013, 15:34:47
Schau mal auf deren Homepage unten links unter "Aktuelles". Danach arbeiten sie gerade die Bestellungen vom Februar ab und es kommt zu Verzögerungen, weil sie im März nichts versenden konnten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Cosmo Kramer am 30. April 2013, 15:37:07
Ok, danke, dann wird's wohl noch kommen. Hoffentlich nicht so sehr spät.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 30. April 2013, 15:50:52
Nachdem ich letztes Jahr ein wenig gemault habe, muss ich die heutige Lieferung von Stade loben. Schöne, kräftige Pflanzen und pünktliche Lieferung.

Sogar meine Romneya coulteri habe ich nun.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 30. April 2013, 22:48:22
Da an anderer Stelle gerade darauf hingewiesen wurde - ist der Online-Einkauf bei Esveld unproblematisch?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 30. April 2013, 22:57:40
Wie es um dem "Einlauf" steht, kann ich nicht beantworten.

Ich bin mit den Bestellungen bislang recht zufrieden. Ein Problem ist jedoch bei ausgefallenen Pflanzen, die nicht sortenecht im Handel sind oder bei denen die Nomenklatur umstritten ist, bekommt man manchmal Überraschungen geliefert.

Die Bilder im Online-Katalog zeigen manchmal zwei oder drei verschiedene Pflanzen für eine Art bzw. Sorte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 30. April 2013, 23:06:59
Wie es um dem "Einlauf" steht, kann ich nicht beantworten.

Huch. ;D

Das mit den Bildern ist mir bereits aufgefallen. Wenn bei 'Atropurpurea' grünes Laub zu sehen ist.. Na mal schauen. Ich werde erst noch die inländischen Baumschulen abklappern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 01. Mai 2013, 13:22:20
Da an anderer Stelle gerade darauf hingewiesen wurde - ist der Online-Einkauf bei Esveld unproblematisch?
Ich hab's einmal versucht, der Einkauf an sich war unproblematisch - man muss allerdings wg. der Versandkosten nach D gut aufpassen, ob es sich lohnt. Ich habe da etwas Lehrgeld zahlen müssen :-X

Stade gestern übrigens auch bei mir perfekt!

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 01. Mai 2013, 13:41:52
Ja, ich bin da einmal über "Versandspesen" (dreistellig!) und "Paketkosten" gestolpert. Da liegen Welten zwischen. Die Paketkosten wären völlig okay, aber das andere... :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Uwe S am 01. Mai 2013, 20:36:40
Wieso sind die Versandkosten bei Esveld so unverhältnismäßig hoch?

VG
Uwe
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 01. Mai 2013, 20:39:35
Man sollte sehen, dass Bestellungen von Esveld noch als Paketsendung mit der Post kommen, nicht mit einer Spedition, dann wird's teuer.
Das ist allerdings für Sendungen per Spediteur innerhalb Deutschlands oftmals auch nicht anders.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 13. Mai 2013, 20:36:20
Hat mal jemand bei van Poucke bestellt und kann berichten? Ich verstehe die Seite jedenfalls so, das auch versandt wird.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 13. Mai 2013, 20:59:56
Waldschrat, ich hatte auch einige Pflanzen auf der Wunschliste, habe allerdings gesehen, dass er erst ab 100 Euro versendet plus 20 Euro Versandkosten. Also ich überlege noch, ob ich einen Ausflug nach Belgien mache.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: martina. am 13. Mai 2013, 21:11:17
Er wurde am Wochenende in Beervelde als Gartenpersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet. Im Juni ist er in Hex als Aussteller dabei.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 13. Mai 2013, 22:03:10
ich habe heute eine lieferung von planwerk erhalten. sie war super verpackt, in einer wochenzeitung für den gehobenen anspruch und mit viel feuchter holzwolle. die pflänzchen haben dank geistiger und flüssiger nahrung mehrere tage warten im postauslieferungslager gut überstanden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 13. Mai 2013, 22:05:34
Waldschrat, ich hatte auch einige Pflanzen auf der Wunschliste, habe allerdings gesehen, dass er erst ab 100 Euro versendet plus 20 Euro Versandkosten. Also ich überlege noch, ob ich einen Ausflug nach Belgien mache.

Na ja, 100 Euro bekomme ich wohl zusammen und für 20 Taler kann ich nicht nach Belgien und zurück fahren. Danke.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 13. Mai 2013, 22:06:08
Er wurde am Wochenende in Beervelde als Gartenpersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet. Im Juni ist er in Hex als Aussteller dabei.

Das hört sich gut an. Vielen Dank.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 13. Mai 2013, 22:20:04
Wieso sind die Versandkosten bei Esveld so unverhältnismäßig hoch?

VG
Uwe

Bei Postzustellung sind die Versandkosten bei Esveld und anderen Niederländern relativ.

Rechnest du mal dazu, was du für die selben Gehölze in der gleichen Qualität in D. bezahlen würdest, kommst du bei Esveld ab einer Bestellung von Pflanzen mit einem Gesamtpreis von 50,- € aufwärts meist noch günstiger weg als bei deutschen Online-Versendern.

Für große Pflanzen, die nur noch per Spedition versendet werden können sind die Versandkosten auch innerhalb Deutschlands oft höher als der Pflanzenwert.

Was regt ihr euch auf?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lonicera 66 am 13. Mai 2013, 23:29:47
Ich werde nie wieder Pflanzen bei B****r bestellen:

Blaue Geranien wollte ich. Habe ich bestellt, sie waren vom Tage der online Bestellung an gerechnet fast eine Woche unterwegs.

Ein großer Karton kam an, die drei Pflanzen (ich nenne sie mal so) waren in einem drei Kammer-Plastikkasten verpackt, im Karton nur ein bischen Papier.

Sie müssen ordentlich durchgeschüttelt worden sein, die Erde lag lose in der Verpackung.
Die "Pflanzen" waren ausgeblichen, mangels Licht, kränklich, teilweise angeschimmelt und kaum bewurzelt.

Billig waren sie nicht gerade, deshalb habe ich reklamiert. Dabei kam heraus, daß die "Pflanzen" bereits 10 Tage vor Versand in den Karton verpackt wurden.

Ich habe zwar sofort Ersatz bekommen, dieser sah aber auch nicht besser aus, als er ankam.

Und von blau keine Spur, die Geranien zeigten eine schmutzig-braun/rot/violette Farbe.

Ich bin von diesem Anbieter geheilt. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 14. Mai 2013, 01:13:45
Blaue Geranien würde ich immer dort bestellen. Blaue Pelargonien auch. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 14. Mai 2013, 03:42:53
...sie war super verpackt, in einer wochenzeitung für den gehobenen anspruch und mit viel feuchter holzwolle. die pflänzchen haben dank geistiger und flüssiger nahrung mehrere tage warten im postauslieferungslager gut überstanden.

 ;D so hab ich das noch nicht betrachtet.

Paketdienste alleine bedingen schon eine gute Verpackung. Es ist allerdings schon ärgerlich wenn die Ausfahrer behaupten die Adresse sei nicht lesbar, unbekannte Adresse, falsche Adresse, etc. Anscheinend sind bei 2% der Pakete solche Probleme vorprogrammiert.
Rekord sind 12 Tage im Hochsommer im Paket unterwegs. Waren zwar bleich, sind aber gewachsen. 8)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 14. Mai 2013, 06:45:16
...sie war super verpackt, in einer wochenzeitung für den gehobenen anspruch und mit viel feuchter holzwolle. die pflänzchen haben dank geistiger und flüssiger nahrung mehrere tage warten im postauslieferungslager gut überstanden.

 ;D so hab ich das noch nicht betrachtet.

Paketdienste alleine bedingen schon eine gute Verpackung. Es ist allerdings schon ärgerlich wenn die Ausfahrer behaupten die Adresse sei nicht lesbar, unbekannte Adresse, falsche Adresse, etc. Anscheinend sind bei 2% der Pakete solche Probleme vorprogrammiert.
Rekord sind 12 Tage im Hochsommer im Paket unterwegs. Waren zwar bleich, sind aber gewachsen. 8)


Genau dieselben Erfahrungen haben wir auch gemacht. Lesen ist heutzutage offenbar Glücksache. Wie früher die Post oder der Apotheker damit fertig wurde, bleibt mir ein Rätsel. Jetzt haben wir endlich gedruckte Rechnungen und Anschriften, das kann hoffentlich jeder lesen.

Aber so ein Programm, welches Etiketten, Lieferschein und Rechnung druckt, kostet eben auch eine Kleinigkeit von ein paar Tausender. Aber in erster Linie ist es für uns eine Erleichterung.

Nur die Promptheit und das Personal wie bei A.....z....n haben wir leider (oder zum Glück!) noch nicht, was aber viele Kunden offenbar erwarten. Früher freute man sich, wenn das bestellte Paket von GvZ oder Kayser & Seibert irgendwann im Frühling eintrudelte, ohne Auftragsbestätigung, Rückfragen und Tamtam. Heute will man es am liebsten gestern und mit eigenem Navigationssystem. ::) ;D :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 07:21:58
...sie war super verpackt, in einer wochenzeitung für den gehobenen anspruch und mit viel feuchter holzwolle. die pflänzchen haben dank geistiger und flüssiger nahrung mehrere tage warten im postauslieferungslager gut überstanden.

 ;D so hab ich das noch nicht betrachtet.

Paketdienste alleine bedingen schon eine gute Verpackung. Es ist allerdings schon ärgerlich wenn die Ausfahrer behaupten die Adresse sei nicht lesbar, unbekannte Adresse, falsche Adresse, etc. Anscheinend sind bei 2% der Pakete solche Probleme vorprogrammiert.
Rekord sind 12 Tage im Hochsommer im Paket unterwegs. Waren zwar bleich, sind aber gewachsen. 8)



Es geht nichts über gute Literatur. Kann man diese bei Bestellung auch irgendwie beeinflussen? ;D ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 07:23:39
Blaue Geranien würde ich immer dort bestellen. Blaue Pelargonien auch. :-X

Es wird lediglich "Geranium" als "Geranien" übersetzt. Ist doch naheliegend ;)
Und schon hab ich blaue Geranien auf der Wiese. 8)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lonicera 66 am 14. Mai 2013, 08:25:43


Es wird lediglich "Geranium" als "Geranien" übersetzt. Ist doch naheliegend ;)
Und schon hab ich blaue Geranien auf der Wiese. 8)



Auf der Wiese??? Es waren Hängegeranien für den Balkonkasten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 14. Mai 2013, 14:32:07
Ja, auf der Wiese. Geranium pratense :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 15. Mai 2013, 21:18:14
Einmal ein ganz anderer Aspekt des Pflanzenversands.

Die Hakenochloa im Topf habe ich als 'Naomi' bestellt. Nur kann ich keinen Unterschied zu meiner 'Aureola'. feststellen. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 15. Mai 2013, 21:34:52
Da bist Du nicht der einzige. ;)

Ich hatte mir mal 'Naomi' und 'Nicolas' als Jungpflanzen bestellt und auch keinen Unterschied zu 'Aureola' und der grünen Form feststellen können.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 15. Mai 2013, 21:40:43
Ich bekomme statt 'Aureola' auch regelmäßig die grüne Form geliefert. Dabei sind die Rhizome der Sorten m.E. durchaus optisch unterscheidbar.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 15. Mai 2013, 21:43:02
Da werde ich wohl mal "auf den Busch klopfen" müssen. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 15. Mai 2013, 21:44:52
Da werde ich wohl mal "auf den Busch klopfen" müssen. ;D

Für mich sind die Sortennamen 'Naomi' und 'Nicolas' nur ein Marketinggag.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 15. Mai 2013, 21:51:38
Das befürchte ich inzwischen auch. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Mai 2013, 23:53:54
ANGEBLICH liegt der Unterschied der Sorten in der Herbstfärbung ;D

http://cathysgreenthumb.blogspot.de/2010/07/not-all-grasses-need-sun.html
(nach unten scrollen, am Schluß steht was über die Sorten mit Foto)

http://shop.hollyhillnurseries.com/Hakonechloa-Nicholas-Ornamental-Grass-Single-Plants-HHN-S-EC92068.htm
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 17. Mai 2013, 07:22:47
Da ist wohl ein Unterschied, wenngleich dieser für mich so gering ist, dass es nicht berechtigt, dafür einen Namen zu vergeben oder gar diese Sorte patentieren zu lassen. Man braucht nur eine von beiden!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: baeckus am 17. Mai 2013, 15:19:17
Ich werde nie wieder Pflanzen bei B****r bestellen:

Blaue Geranien wollte ich. Habe ich bestellt, sie waren vom Tage der online Bestellung an gerechnet fast eine Woche unterwegs.

Ein großer Karton kam an, die drei Pflanzen (ich nenne sie mal so) waren in einem drei Kammer-Plastikkasten verpackt, im Karton nur ein bischen Papier.

Sie müssen ordentlich durchgeschüttelt worden sein, die Erde lag lose in der Verpackung.
Die "Pflanzen" waren ausgeblichen, mangels Licht, kränklich, teilweise angeschimmelt und kaum bewurzelt.

Billig waren sie nicht gerade, deshalb habe ich reklamiert. Dabei kam heraus, daß die "Pflanzen" bereits 10 Tage vor Versand in den Karton verpackt wurden.

Ich habe zwar sofort Ersatz bekommen, dieser sah aber auch nicht besser aus, als er ankam.

Und von blau keine Spur, die Geranien zeigten eine schmutzig-braun/rot/violette Farbe.

Ich bin von diesem Anbieter geheilt. ;D

Hallo!
Ich vermute das du die "Royal Night®" bekommen hast, mich interessiert das Dreierset mit der Blauen,Rosa und Violetten, aber wenn du so schlechte Erfahrungen gemacht hast überleg ich mir das noch einmal.
Ciao baeckus
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 17. Mai 2013, 16:57:46
Die letzten Tage kamen nochmal Lieferungen von sarastro und Stauden Junge.
Alles bestens.

Nur das Pfingstwochenende, das werde ich nun mit Gartenarbeit verbringen dürfen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lune5 am 17. Mai 2013, 22:03:09
Ich möchte noch mal die Firma Stade loben. Wahnsinn, wie die ihre Pflanzen verpacken - nee, das wär keine Arbeit für mich.

Ich hatte diverse Stauden bestellt, allesamt in Ordnung (stehen schon stramm im Beet) bis auf 4 von 6 Salvien. Hab dann schon mal vorgewarnt, dass ich reklamieren werde, falls die 4 eingehen. Und prompt kam die Antwort, dass 6 neue Salvien geliefert werden.
So muss es sein.
LG ilse

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 17. Mai 2013, 22:19:16
Ich möchte noch mal die Firma Stade loben. Wahnsinn, wie die ihre Pflanzen verpacken - nee, das wär keine Arbeit für mich.

Ich hatte diverse Stauden bestellt, allesamt in Ordnung (stehen schon stramm im Beet) bis auf 4 von 6 Salvien. Hab dann schon mal vorgewarnt, dass ich reklamieren werde, falls die 4 eingehen. Und prompt kam die Antwort, dass 6 neue Salvien geliefert werden.
So muss es sein.
LG ilse



Ich verstehe schon, dass einige Staudengärtnereien, die von ihrer Kundschaft im Umland leben können, ihren Postversand wieder einstellen.

Wer in der Vegetationsperiode Pflanzen bestellt, geht immer auch selbst ein Risiko ein. Wenn ich an Stades Stelle wäre, würde ich sicher nicht so auf vorbehaltliche Reklamationen reagieren.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. Mai 2013, 07:50:02
Stades gehen sicher auch großzügig mit Reklamationen um, weil sie kaum Grund zur Klage über ihre Kunden haben. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lune5 am 18. Mai 2013, 11:03:25

Ich verstehe schon, dass einige Staudengärtnereien, die von ihrer Kundschaft im Umland leben können, ihren Postversand wieder einstellen.

Wer in der Vegetationsperiode Pflanzen bestellt, geht immer auch selbst ein Risiko ein. Wenn ich an Stades Stelle wäre, würde ich sicher nicht so auf vorbehaltliche Reklamationen reagieren.



Dann würde ich bei dir eben nix mehr bestellen.

Als ich bestellte, war hier von Vegetationsperiode noch wenig zu merken.
Es waren allesamt nur kleine Pflänzchen, aber gut bewurzelt, da hat man mehr von als von den auf Deubelkommraus getriebenen, die zwar schon ordentlich was her machen, aber quasi im eigenen Wurzelwerk ersticken.

Ich finde das einfach sehr nett von Stade (und ich bin überhaupt nicht scharf drauf, jetzt nochmal in meinem neuen Staudenbeet buddeln zu müssen).
LG lune

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Mai 2013, 11:03:45
Stades gehen sicher auch großzügig mit Reklamationen um, weil sie kaum Grund zur Klage über ihre Kunden haben. ;)
Und sie fragen durchaus auch nach. Als ich mich kürzlich über eine Falschlieferung beklagt habe (Epimedium "Sulphureum" statt pinnatum ssp. colchicum) baten sie um ein Foto. Das finde auch durchaus richtig so. Das zeigt mir doch, dass echtes Interesse dahintersteht und nicht nur der Verkauf das Geschehen bestimmt. Gefällt mir, und ist für mich ein weiterer Grund, dort zu kaufen. Trotz des Packfehlers :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. Mai 2013, 11:06:23
Wer schon mal das Vergnügen hatte, mit Helmut Stade durch die Gärtnerei zu wandeln, weiß, wieviel Wert er auf Sortenechtheit legt. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lonicera 66 am 18. Mai 2013, 15:48:04


Zitat
Hallo!
Ich vermute das du die "Royal Night®" bekommen hast, mich interessiert das Dreierset mit der Blauen,Rosa und Violetten, aber wenn du so schlechte Erfahrungen gemacht hast überleg ich mir das noch einmal.
Ciao baeckus

Ja, überlege es Dir nochmal - die waren wirklich nicht toll.

Kaum bewurzelt, und was ich von den gelieferten "Pflanzen" durchbekommen habe, war den ganzen Sommer hindurch schütter und spirrlig. Erst kurz vor dem Frost bekamen einige ein paar winzige Blütchen, die dann auch noch nicht einmal der angegeben Farbe entsprachen.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 24. Mai 2013, 12:00:12
Eben kam ein Päckchen der Walter-Meusel-Stiftung. Wie immer sorgfältigst verpackt und die Pflanzenschätzchen in gutem Zustand in bester Erde.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Mai 2013, 18:18:26
Ich muss euch mal was fragen (Zahlen rein fiktiv):

Ihr bestellt Anfang März für 1.200 Euro Pflanzen, und es heißt, dass ab einer Bestellsumme von 900 Euro kostenfrei geliefert wird. Ende März kommt eine Auftragsbestätigung, in der im Großen und Ganzen (bis auf zwei Positionen) alles bestätigt wird.

Jetzt (heute) kommt eine modifizierte Auftragsbestätigung, in der vieles, was Ende März noch bestätigt wurde, nicht lieferbar ist.
Der Auftragswert sinkt von 1.200 Euro auf unter 900, sodass der Versand nun nicht mehr kostenfrei ist.

Nun bin ich ja praktisch zwei Mal gekniffen: zum Einen hat man mir Lieferung zugesagt (Auftragsbestätigung Ende März), was dazu geführt hat, dass ich mich nicht anderweitig umgesehen habe, weil ich davon ausging, dass alles geliefert würde. Die Ware fehlt mir jetzt dann, und ich kann sie nicht auf die Schnelle von woanders her besorgen.
Zum Zweiten muss ich relativ hohe Versandkosten zahlen (Paletten mit Spedition), weil der Lieferant nicht liefern kann, was er mir vorher quasi zugesagt hatte. Das heißt, der Stückpreis erhöht sich erheblich.

Wie seht ihr das, ist das alles ok so?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 18:27:33
Also ich würde mich garantiert heftigst ärgern, und das auch nicht so hinnehmen! Eine Zusage für Pflanzen, die dann doch nicht lieferbar sind, finde ich schon eine Frechheit. Und würde zumindest erwarten, dass dann die Lieferung kostenlos erfolgt. Ich frage mich auch, warum das dermaßen lange gedauert hat bzw. dauert.
Auf mich wirkt das so, als wenn der Lieferant mit Trick versucht, doch noch die Speditionskosten dem Kunde auf's Auge zu drücken >:( Da fühlt man sich doch ein wenig vera......
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 24. Mai 2013, 18:30:16
Es folgt wieder eine Positivmeldung: ebay-Shop Gärtner Scholl. Ich habe dort schon häufiger bestellt und wurde noch nie enttäuscht. Superschnell, gut verpackt, gutes Preis-Leistungsverhältnis! :D Schade, dass mein Garten nicht größer ist!
Der Shop macht demnächst für einen Monat Pause.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: borragine am 24. Mai 2013, 20:00:16
Ich habe vor zwei Wochen Stauden von sarastro bekommen und war überaus zufrieden. :D
Sehr schöne, kräftige Pflanzen, die inzwischen alle gepflanzt sind und sehr vielversprechend aussehen. Und die Verpackung war ausgezeichnet.
lg, borragine
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 24. Mai 2013, 20:03:54
Wie seht ihr das, ist das alles ok so?

Keine Ahnung was in den AGB steht.

Ich jedenfalls würde in den sauren Apfel beissen und versandkostenfrei liefern, AGB hin oder her. Das nennt man Anstand.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mawe am 24. Mai 2013, 20:20:54

Wie seht ihr das, ist das alles ok so?

Sollte Dir mit der Auftragsbestättigung die Menge und der Liefertermin bestättigt worden sein so ist der Lieferant bei Nichterfüllung Schadensersatzpflichtig. Das heisst er kann auch für Dir zusätzlich entstehende Kosten haftbar gemacht werden.

Ich bin der Meinung dies kann auch nur aufgrund höherer Gewalt in den AGB ausgeschlossen werden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 24. Mai 2013, 21:05:45
Danke für eure Einschätzung. Ich will da auch keinen Aufstand machen, hat mich nur interessiert, wie das andere sehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. Mai 2013, 21:28:42
Es würde mich nicht wundern, wenn der Name des Lieferanten auf dorn endet. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 24. Mai 2013, 23:13:24
Es folgt wieder eine Positivmeldung: ebay-Shop Gärtner Scholl.
Das kann ich nur bestätigen. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 25. Mai 2013, 09:00:58
Meh-dorn? Hat zwar zuerst die Bahn und dann die Berlin-Air auf nahe Null gebracht, aber der isses nicht ;).

Endet auch nicht auf -dorn.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 25. Mai 2013, 13:55:45
Also wenn der deine Bestellung weitgehend bestätigt hat und erst nachträglich kommt und nicht liefern kann, würde ich die Versankosten kurzerhand von der REchnung abziehen. Wäre ja nochmal was anderes, wenn er vielleicht gleich von vorne herein bei der Bestätigung entsprechend wenig zugesagt hat. Aber so? Da wäre ich rigoros und würde das auch so begründen. Und wenn er ein bisschen was auf sich hält, dann wird da keine Mahnung kommen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rozenn am 28. Mai 2013, 16:46:20
Ein letztendlich positiver Bericht: Ich hatte bei Les Rosiers Belmontais zwei Rosen bestellt, die sich nach kundiger Beratung hier im Forum als untauglich für meine Zwecke erwiesen haben. Also habe ich sie per E-Mail wieder abbestellt. Hm - keine Reaktion. Ein paar Tage später die elektronische Meldung, die Rosen seien bereit zum Abschicken. Zurückgerufen (Anrufbeantworter) und die Bestellung noch einmal mündlich widerrufen. Die Lieferung erfolgte daraufhin nicht, aber es gab auch keine Mitteilung o.ä.

Die Bezahlung läuft über Paypal, die hatten die entsprechende Summe natürlich schon abgebucht. Heute bekam ich die elektronische Info, die Summe sei von der Firma auf mein Konto zurückgebucht worden.

Fazit: Ein individueller Kontakt kommt zwar schwer bis gar nicht zustande, aber im Geschäftlichen sind sie absolut korrekt. Und meine bisherigen Erfahrungen mit der Qualität der Rosen, der Verpackung, der Lieferfrist etc. waren immer sehr gut.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Juni 2013, 07:14:54
Hab mich kurzfristig entschieden, einen Rhododendron fortunei ssp. discolor haben zu müssen. Bin dann auf den Anbieter rhodofreuden.de (Bartels Pflanzen, Westerstede) gestoßen, nahezu die einzige Quelle für diesen Wildrhododendron.

Da ich auch per Rechnung bezahlen konnte (und nicht nur mit paypal, Kreditkarte oder Vorkasse) habe ich bei dem mir unbekannten Anbieter auf gut Glück bestellt.

Und war äußerst positiv überrascht. :D

Bestellt hab ich Freitag Vormittag, kurz darauf kam eine Eingangsbestätigung, gegen Mittag eine Bestellbestätigung und kurz drauf die Mitteilung, dass mein Rhodo versandfertig ist und Anfang der Woche versendet wird.
Mittwoch (gestern) kam er wohlbehalten in viel Stroh gebettet an und wurde gleich gepflanzt.

Hab mich sehr gefreut :D

(Kleiner Minuspunkt: Der Rhodo stand wohl länger nicht in der Sonne, trotz dass ich nen Fichtenzweig als Sonnenschutz drüberstellte und nur halbschattig gesetzt hab, haben einige helle Austriebe Sonnenbrand bekommen. Ich hätte ihn wohl noch etwas an Licht gewöhnen sollen)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 06. Juni 2013, 07:49:05
Ich muss euch mal was fragen (Zahlen rein fiktiv):

Ihr bestellt Anfang März für 1.200 Euro Pflanzen, und es heißt, dass ab einer Bestellsumme von 900 Euro kostenfrei geliefert wird. Ende März kommt eine Auftragsbestätigung, in der im Großen und Ganzen (bis auf zwei Positionen) alles bestätigt wird.

Jetzt (heute) kommt eine modifizierte Auftragsbestätigung, in der vieles, was Ende März noch bestätigt wurde, nicht lieferbar ist.
Der Auftragswert sinkt von 1.200 Euro auf unter 900, sodass der Versand nun nicht mehr kostenfrei ist.

Nun bin ich ja praktisch zwei Mal gekniffen: zum Einen hat man mir Lieferung zugesagt (Auftragsbestätigung Ende März), was dazu geführt hat, dass ich mich nicht anderweitig umgesehen habe, weil ich davon ausging, dass alles geliefert würde. Die Ware fehlt mir jetzt dann, und ich kann sie nicht auf die Schnelle von woanders her besorgen.
Zum Zweiten muss ich relativ hohe Versandkosten zahlen (Paletten mit Spedition), weil der Lieferant nicht liefern kann, was er mir vorher quasi zugesagt hatte. Das heißt, der Stückpreis erhöht sich erheblich.

Wie seht ihr das, ist das alles ok so?
Normalerweise wird ein Auftrag dieser Größenordnung erst dann bestätigt, sobald man sieht, ob alles verfügbar ist. Wenn im Winter bestellt wird, kann also frühestens im März eine Bestätigung erfolgen. Wenn hingegen jetzt ein Teil der Bestellung anderweitig verkauft wurde, so liegt es vielleicht daran, dass vielleicht der Kunde keinen Liefertermin vereinbart hat, sondern lediglich eine Anfrage verschickte. Oder der Gärtner in der Kommunikation nachlässig war und erst jetzt den Auftrag bearbeitete.

Erfolgt keine Bestätigung, nimmt man als Kunde automatisch an, dass alles lieferbar ist. Wir liefern eine automatische Bestellbestätigung. Durch höhere Gewalt, Zwischenverkauf etc. kann es durchaus vorkommen, dass die eine oder andere Position vergriffen ist. Wenn Ersatz erwünscht wird, kann (bei größeren Positionen auch nach Rücksprache) Ersatz erteilt werden.

Ich würde aber in diesem Fall doch so kulant sein und mich je nach Fall auf halber Strecke einigen, d. h. wenigstens einen Teil der Frachtkosten übernehmen. Das bringt niemanden um und schafft Entgegenkommen. Und wenn die Schuld bei mir liegt, dann würde ich trotzdem frachtkostenfrei liefern.(Bei 900 Euro schon, nicht hingegen bei 300 Euro).

Im Zweifelsfall immer pro Kunde, aber nicht um jeden Preis!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 14. Juni 2013, 22:24:50
Ich hole diesen Tread, den ich aus Ärger über die Flops angefangen hatte, mal aus der Versenkung. Ich muß mich ehrlicherweise berichtigen: die größten Flops sind jetzt zum überwiegenden Teil Superpflanzen! Fast alle haben den Winter überlebt und gedeihen prima. Das kann ich nicht unbedingt behaupten von den Tops aus dem letzten Jahr. Da haben sich einige von verabschiedet.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lonicera 66 am 14. Juni 2013, 22:38:46
Ich habe heute eine große Kletterhortensie (60cm) von Horstm*** geliefert bekommen. Riesenkarton und sehr gut in Stroh verpackt war sie etwas über eine Woche unterwegs.

Sie sah etwas ramponiert aus, die Blätter ein wenig ausgeblichen, einige vertrocknet. Ich vermute, so etwas läßt sich nicht vermeiden.

 :)Ich bin gespannt, wie schnell sie sich vom Transport erholt.Trotz allem ist sie schon gut verzweigt und hat auch Blütenansätze.

Ist meine erste, richtige Bestellung in einer Baumschule. Auf jeden Fall besser, als Baumarktware.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: SusesGarten am 15. Juni 2013, 08:43:22
Ich kann von einem Top-Rosenversand berichten: Baumschule Schütt.

Die Leute waren sehr freundlich und bemüht. Obwohl relativ spät im Jahr, hatte ich die wurzelnackten Rosen in ganz kurzer Zeit da. Die Qualtät war top.

Tja, dann habe ich das Stämmchen gepflanzt und die Kletterrose in der Plastiktüte vergessen, weil der Rosenbogen, an den sie sollte, noch nicht da war. Sie war zwar mit reichlich feuchter Späne umwickelt, aber mehrer Tage in der Sonne war nicht gut. Sie sah tot aus.

Da der Rosenbogen immer noch nicht da war und ist, habe ich sie in einen großen Topf gepflanzt. Der steht nun im Schatten. Die vielen Triebe, die die Rose mit brachte, sind fast alle hin. Sie hat aber dann doch neue angesetzt und sieht mir so aus, als ob sie meine Nachlässigkeit überlebt hat und sich gut entwickelt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: andreasNB am 16. Juni 2013, 14:10:56
Hier im Forum eher unterrepräsentiert, trotzdem positiv zu vermerken:

+++ kakteengarten.de
Eigentlich immer gute Pflanzen.
Bei einer Bestellung im März, zeigten 2-3 davon (Ephedra,Yucca) zum Frühlingsbeginn im April deutlich Winterschäden bis hin zum Totalausfall, welche zuvor nicht zu sehen waren. Bei Lieferung sahen die Pflanzen top aus.
Meine Reklamation wurde umgehend mit dem Versand von Ersatzpflanzen beantwortet !

++ dfm-kakteen.de
Im Mai erstmals dort bestellt (daher nur 2x plus), gab es beim Versand und den Pflanzen (vor allem E.dasyacanthus und Echinocereus x roetteri) nichts zu meckern.
Mal schaun ob sie hart genug gezogen wurden und meine frostharte Kultur überleben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ToniR am 18. Juni 2013, 16:22:20
Hallo, ich möchte alle an meinem heutigen Erlebnis mit der Firma Pflanzen-Vielfalt teilhaben lassen. Voraus ging eine E-Mail meinerseits, in der ich geschrieben habe, dass ich über die kleinen Pflänzchen sehr überrascht bin.
Antwort von Pflanzen-Vielfalt:
Wie groß hätten Sie die Stauden denn gerne für den Preis von 2 Euro ?
Sämtliche Pflanzen wurden vergangenes Jahr vermehrt. Mag sein, dass
wir bei manchen Sorten nicht so viel Dünger in die Erde tun, wie
manche andere Gärtnerei, aber grundsätzliche Qualitätsprobleme sind
für uns nicht erkennbar. Selbstverständlich erwarten wir eine
vollständige Bezahlung der Lieferung. Sie müssen ja künftig nichts
mehr bei uns kaufen.


Was soll ich da noch sagen?

Grüße

ToniR
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 18. Juni 2013, 16:30:08
Was soll ich da noch sagen?
Keine Ahnung - je nach dem wie du drauf bist.

Ansonsten scheint mir da mal einer das vielbesungene Blatt vorm Mund entfernt zu haben. Vielleicht nicht sehr diplomatisch, vielleicht etwas zu spontan .... aber hinterher ging's ihm/ihr bestimmt besser :-X
Sowas braucht man 1x im Quartal 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. Juni 2013, 16:30:47
Die Antwort ist in der Sache wahrscheinlich korrekt, im Ton etwas daneben.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Juni 2013, 16:37:53
Ich weiß ja nicht, wie berechtigt deine "Reklamation" war, was davon abhängt, was du bestellt hast, in welchem Topf, oder wurzelnackt oder was auch immer.

Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass Gärtner(eien) die undiplomatischsten und unfreundlichsten Verkäufer aller denkbaren Verkäufer sind. Kein anderer Verkäufer würde sich erlauben zu sagen "Sie müssen ja künftig nichts mehr bei uns kaufen".

Ich verstehe das absolut nicht, wieso das so ist, aber es fällt mir einfach immer wieder auf.

Neuester Fall: da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.
Naja, soll er seine Heuchera nach Russland verkaufen.

Solche Leute gibts nur bei den Gärtnern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2013, 16:40:28
Ich habe dort schon eine ganze Menge bestellt und fand das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich z.B. mit den hier ansässigen Gartencentern und -märkten angemessen. Es waren auch immer die richtigen Sorten, auch das ist ja nicht unbedingt selbstverständlich.
Mit dem weitergehenden Service habe ich keine Erfahrungen, da es ja keine Probleme gab. Ich denke aber auch, man könnte es etwas netter sagen....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Juni 2013, 16:41:59
bezog sich auf 787
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 16:47:35

Wie groß hätten Sie die Stauden denn gerne für den Preis von 2 Euro ?...


Was soll ich da noch sagen?



ToniR

Die Antwort ist in meinen Augen völlig korrekt. Kunden, die bei 2 Euro zu meckern anfangen (es sei denn, es handelt sich um Stiefmütterchen) würde ich nicht mehr beliefern.

Kleine Pflanzen sind kein Mangel. Groß werden sollen sie in meinem Garten. Und für 2 Euro darf man nichts Großes erwarten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 18. Juni 2013, 16:53:00
Neuester Fall: da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.
Naja, soll er seine Heuchera nach Russland verkaufen.

Solche Leute gibts nur bei den Gärtnern.

solche leute gibt es überall dort, wo arbeit nicht nur darin besteht, eine tastatur zu bedienen. es ist dann manchmal einfach zuviel. es wird auf dauer schwierig für diejenigen werden, aber ich habe dafür verständnis. (selber tastaturarbeiterin)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rozenn am 18. Juni 2013, 16:53:29
Naja, man weiss, wie gesagt, nichts über die bestellten Pflanzen und die Grösse der Töpfe, und ich finde den Ton der Mail auch etwas pampig - andererseits, wer fühlt sich manchmal nicht auf den Schlips getreten, wenn seine Arbeit nicht anerkannt wird? Anscheinend legt diese Gärtnerei Wert auf eine bestimmte Art der Pflanzenvermehrung und Pflege, was ja an sich nicht verkehrt ist.

Ich wollte an dieser Stelle mal den Preis von Pflanzen an sich ansprechen. Ich staune immer wieder, wie billig Pflanzen in Deutschland verkauft werden. Für 2 Euro kriegt man hier in Frankreich in keinem Gartencenter, geschweige denn bei einer Gärtnerei, auch nur eine Pflanze! Und ich spreche von den klassischen - ich glaube - 7x7cm-Töpfchen. Dass die Pflänzchen darin entsprechend klein sind, kann man sich denken.

P.S. Seh gerade, bin mal wieder viel zu langsam.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 18. Juni 2013, 16:56:22
Stauden vom Staudengärtner stehen mindestens im 9x9x9,5-cm-Topf. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 16:57:47
Ich kenne aber Staudengärtner, die in 3x3-Töpfchen verkaufen. Allerliebst!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Juni 2013, 16:59:48
Ich kenne aber Staudengärtner, die in 3x3-Töpfchen verkaufen. Allerliebst!

Ja, die kenne ich auch. Sind aber dann meist 80 Stück ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 18. Juni 2013, 17:02:25
Nöö! Durchaus exklusive Sächelchen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Juni 2013, 17:03:10
Ach so.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rozenn am 18. Juni 2013, 17:07:03
Stauden vom Staudengärtner stehen mindestens im 9x9x9,5-cm-Topf. ;)

Bin gerade mal nachmessen gegangen. Ok, die 7cm nehme ich zurück; die meisten meiner noch herumstehenden Töpfe sind 8,2x8,2.
9er habe ich auch ein paar. ;) Was nichts daran ändert, dass so ein Topf mit staudigem Inhalt nicht unter 3,10 Euro kostet.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Juni 2013, 18:08:27
Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass Gärtner(eien) die undiplomatischsten und unfreundlichsten Verkäufer aller denkbaren Verkäufer sind.

So einen Blödsinn habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen.

Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus.

Ich werde mir kein Urteil über den Tonfall des Pflanzenversenders erlauben, bevor ich nicht die Reklamationsmail gelesen habe (inhaltlich hat er ja nunmal Recht).

Davon abgesehen.. Geiz ist geil, ne? ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fromme-helene am 18. Juni 2013, 18:18:00
Ich werde mir kein Urteil über den Tonfall des Pflanzenversenders erlauben, bevor ich nicht die Reklamationsmail gelesen habe (inhaltlich hat er ja nunmal Recht).

Das war auch mein Gedanke.

Wobei ich das dennoch bissi unprofessionell finde.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Juni 2013, 18:27:12
Ich will nichts unterstellen, aber wer sich hier eigens anmeldet, um über einen Anbieter rumzukotzen, der wird vielleicht auch sonst nicht mit einer sachlichen Art gesegnet sein. Auf solche Kunden können dann sicher auch professionelle Anbieter gerne verzichten - und manchem muss das auch deutlich gesagt werden.


Selbstverständlich erwarten wir eine
vollständige Bezahlung der Lieferung.



Das lässt schon darauf schließen, was in der Reklamationsmail gestanden haben könnte. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Juni 2013, 20:14:29
Hausgeist und fromme Helene,

da mögt ihr ja Recht haben, aber wenn man mal annimmt, der Satz "Sie müssen ja künftig nichts mehr bei uns kaufen" ist vom TE richtig zitiert worden, dann geht das einfach mal gar nicht. So ein Satz kann einem vielleicht mal beim Reden raus rutschen, aber schriftlich, in einem Schreiben an einen Kunden? Da wird man vergeblich danach suchen, das ist dermaßen jenseits von gut und böse ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 18. Juni 2013, 21:01:06
.. das ist dermaßen jenseits von gut und böse ;D
Jepp, das sind die wirklich wahren Aussagen meistens 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 18. Juni 2013, 21:49:43
Also, wenn ich mir solche Aussagen erlauben würde, könnte ich den Laden hier zu machen. Dass du dir das erlauben kannst, beneidenswert ;) ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 18. Juni 2013, 22:01:43
wie schon häufig erwähnt wissen wir nicht was in dem Reklamationsschreiben stand. Solche Schreiben können sehr viel Sprengkraft besitzen und möglicherweise den Anbieter qualitätvoller Ware zornig machen. Dann ist es nötig Distanz aufzubauen und auf diesen Kunden zu verzichten. Vor allem, wenn der nicht zahlen will. Oder sowas in der Art vorgeschlagen hatte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 18. Juni 2013, 22:03:36
Was soll ich da noch sagen?
Keine Ahnung - je nach dem wie du drauf bist.

Ansonsten scheint mir da mal einer das vielbesungene Blatt vorm Mund entfernt zu haben. Vielleicht nicht sehr diplomatisch, vielleicht etwas zu spontan .... aber hinterher ging's ihm/ihr bestimmt besser :-X
Sowas braucht man 1x im Quartal 8)

Mir geht's wie potz.

Außerdem (hatte auch schon jemand hier geschrieben): Da meldet sich ein User hier an, um genau diese eine Meldung loszuwerden.

Was soll man da sagen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 18. Juni 2013, 22:08:32
Und überhaupt: Für zwei Euro bekommt man keine grossen, getriebenen Stauden - allein der Verpackungsaufwand!

Diplomatisch finde ich den Text nicht, aber in der Sache korrekt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 20. Juni 2013, 10:17:57
Eben habe ich ein Paket von falle.de ausgepackt: mehrere Carnivoren, darunter Sarracenia, Drosophyllum und Utricularia sowie ein Cypripedium reginae.
Alles war wie bei vorherigen Lieferungen aufwendig und auch sehr sorgfältig verpackt, und die gelieferten Pflanzen entsprechen voll und ganz meinen Erwartungen.

Einziger Wermutstropfen, für den aber der Anbieter nichts kann: Die Blüte der Orchidee ist auf dem Transportweg verblüht, der wars wohl zu warm und zu feucht. Da ich nicht mal damit gerechnet hatte, eine blühende Pflanze zu bekommen, ist mir das ziemlich egal.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 21. Juni 2013, 06:15:49
Ich weiß ja nicht, wie berechtigt deine "Reklamation" war, was davon abhängt, was du bestellt hast, in welchem Topf, oder wurzelnackt oder was auch immer.

Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass Gärtner(eien) die undiplomatischsten und unfreundlichsten Verkäufer aller denkbaren Verkäufer sind. Kein anderer Verkäufer würde sich erlauben zu sagen "Sie müssen ja künftig nichts mehr bei uns kaufen".

Ich verstehe das absolut nicht, wieso das so ist, aber es fällt mir einfach immer wieder auf.

Neuester Fall: da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.
Naja, soll er seine Heuchera nach Russland verkaufen.

Solche Leute gibts nur bei den Gärtnern.
Das ist nun großer Quatsch. Solche Leute gibts in allen Branchen! Dass es bei den Gärtnern viele gibt, die nicht hinter ihren Pflanzen stehen und ungern verkaufen, sondern lieber vor sich hin vermehren, kultivieren oder technikverliebt sind, steht auf dem anderen Blatt. Es gab in unserer Branche einige Individualisten, die ich gut kannte und die dir glatt ins Gesicht sagten, dass die oder die Pflanze für dich zu kompliziert oder zu schade ist. Dies ist aber nicht unhöflich, sondern eher sehr direkt und mir wesentlich lieber, wie in aller Konsequenz in jeden Popo kriechen und mit aller Gewalt nur verramschen zu wollen.

Und eines soll auch gesagt werden: ich habe mit meinen Kunden eine geradezu grenzenlose Geduld. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ich nicht auch mal unflätig werden kann, wenn es mir reicht (unter 1000 Kunden 1 x). Der Kamm schwillt selten, aber wenn, dann Gnade....!

Einige wenige lassen dich spüren, dass du der unterwürfige, dreckige, kleine Gärtnerdepp bist, gefälligst zu spuren hast und er, der Kunde, der Geld bringende Gottkaiser, der alles mit dir machen kann. So sicher nicht mit mir, denn man hat auch noch etwas Rückgrat und Stolz. Aber solcherart Kunden sind zum Glück extrem selten und verirren sich normalerweise nicht in eine Staudengärtnerei, sondern eher zu Daimler oder in einen Baumarkt.

Jeder Verkäufer/Gärtnereibesitzer "züchtet" sich einen Großteil seiner Kunden im Laufe der Zeit selbst. Es aber allen recht zu machen, ist eine Kunst, die bekanntlich niemand beherrscht.

Neulich beschwerte sich eine Lady, weil angeblich unsere Rittersporne (drei-fünftriebig, im 13cm-Cont.) um 7,50 qualitativ schlecht seien. Vielleicht weil sie gegen kurzlebige Pacific-Bomber vom näxten Baumarkt verblassen?

Dagegen finden viele Kunden unsere Sempervivum mit 3-6 Rosetten im Topf um 3 Euro zu billig, was sie natürlich nicht sagen.

Und für manchen Kunden sind schon 3 Minuten Beratung ein dankbares und himmlisches Vergnügen, für den anderen kann auch eine halbe Stunde viel zu wenig und daher schlecht sein.

Also in letzter Konsequenz steckt dann doch ein Fünkchen Wahrheit darin und es ist eine Tatsache, dass der Kunde ja wirklich woanders kaufen kann, wenn ihm was nicht passt. Nur über die Lippen kam dies zumindest mir noch nie!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hummelchen am 21. Juni 2013, 06:37:49
Mein absoluter Favorit beim Pflanzenversand ist Lubera.
Ich bekam einen Amazon-Gutschein geschenkt und habe damit 5 Beerensträucher von Lubera gekauft.
Danach fühlte ich mich verpflichtet, folgene Mail an die Baumschule zu schicken:

*Sehr geehrte Damen und Herren,
über Amazon kaufte ich 5 Beerensträucher von Ihnen.
Ich bin es von Amazon gewöhnt, dass die Ware schon an der Haustür klingelt, während die Versandbestätigung noch irgendwo im Mailnetz rumtrödelt.
So war es auch hier.
Der DHL-Lieferservice stand mit zwei mannshohen Paketen vor der Tür und offerierte mir "Bäume".
Eine Navaho und vier Johannisbeeren räkelten sich hervorragend verpackt und befestigt in den geräumigen Kisten.
Ich war schon von der Verpackung begeistert, umso mehr von den Pflanzen.
Kein Blättchen geknickt, taufrisch und schöner als auf jedem Werbeplakat.
Ich habe noch nie so schöne Pflanzen bekommen.
Ich danke Ihnen herzlich und beglückwünsche Sie zu einer Mannschaft, die so perfekt arbeitet.
Herzliche Grüße*

Eine weitere Bestellung über nochmal 4 Beerensträucher und zwei Ramblerrosen war ebenso tadellos.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 11:04:04
 :D sehr schön zu lesen. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 19:25:49
Das ist kein Quatsch, das ist meine Erfahrung. Ich kann durchaus gut zwischen arschkriecherischer Höflichkeit, direkter Höflichkeit und dummer Unhöflichkeit unterscheiden. Nix geht über eine direkte, ehrliche Höflichkeit wie "ich halte diese Pflanze für Sie für zu anspruchsvoll" oder auch "mit Ihrer Einstellung kommen Sie mit dieser Pflanze nicht klar".
Aber schriftlich zu äußern "Sie brauchen zukünftig bei mir nix mehr zu kaufen", das ist schon echt schweinedoof.

Oder dieser Laden in Bayern, über den ich unter # 769 hier schrieb:

"Ich muss euch mal was fragen (Zahlen rein fiktiv):

Ihr bestellt Anfang März für 1.200 Euro Pflanzen, und es heißt, dass ab einer Bestellsumme von 900 Euro kostenfrei geliefert wird. Ende März kommt eine Auftragsbestätigung, in der im Großen und Ganzen (bis auf zwei Positionen) alles bestätigt wird.

Jetzt (heute) kommt eine modifizierte Auftragsbestätigung, in der vieles, was Ende März noch bestätigt wurde, nicht lieferbar ist.
Der Auftragswert sinkt von 1.200 Euro auf unter 900, sodass der Versand nun nicht mehr kostenfrei ist.

Nun bin ich ja praktisch zwei Mal gekniffen: zum Einen hat man mir Lieferung zugesagt (Auftragsbestätigung Ende März), was dazu geführt hat, dass ich mich nicht anderweitig umgesehen habe, weil ich davon ausging, dass alles geliefert würde. Die Ware fehlt mir jetzt dann, und ich kann sie nicht auf die Schnelle von woanders her besorgen.
Zum Zweiten muss ich relativ hohe Versandkosten zahlen (Paletten mit Spedition), weil der Lieferant nicht liefern kann, was er mir vorher quasi zugesagt hatte. Das heißt, der Stückpreis erhöht sich erheblich."

In meinen Augen einfach ignorant und auch frech. Wenn ich mich auf die Hinterbeine gestellt hätte, wär der Laden hinten runter gefallen. Aber ich hab kein Interesse an Stress und hab deshalb alles akzeptiert, was da so gelaufen ist. Nur nochmals dort bestellen, nö, niemals.

Oder dieser Doktor aus dem Norden unserer Republik, über den ich unter # 790 schrieb:
"da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir [die; gerade eingefügt] Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.

Sarastro, das ist kein Quatsch, das erlebe ich bei Kollegen.

Ganz ehrlich: nachdem bei mir ein erstes Ärgern über solch mieses Verhalten verraucht ist, ist mir das alles völlig wurscht. Ich ignoriere solche Leute zukünftig halt, und fertig. Aber die private, die fachfremde Kundschaft, die muss sich mit solchen Leuten abgeben, wird schlecht behandelt, und ich glaube, diese Leute gehen nicht mehr zu dir in die Staudengärtnerei oder zu mir auf den Markt, weil die einfach bedient sind.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. Juni 2013, 19:39:57
Das ist kein Quatsch, das ist meine Erfahrung.

Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus.

 ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 19:44:40
Ah ja. Du weißt schon, wie eine Bestellung, also ein Auftrag zur Lieferung aussieht, oder? Wie sollte man da falsch hineinrufen, in den von dir so genannten Wald?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. Juni 2013, 19:51:55
Ah ja zurück. Du schickst also Bestellungen ab und bekommst Hasstiraden und wüste Beschimpfungen der Händler zurück? Interessant. ::)

Ach nee... ich glaube, ich drücke das kleine rote Kreuz. Bringt ja eh nix.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 20:10:02
was auch?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 20:17:37
Ah ja zurück. Du schickst also Bestellungen ab und bekommst Hasstiraden und wüste Beschimpfungen der Händler zurück? Interessant. ::)

Ach nee... ich glaube, ich drücke das kleine rote Kreuz. Bringt ja eh nix.

Wenn du mir nun noch zeigst, wo ich auch nur ein Wort von Hasstiraden oder wüsten Beschimpfungen geschrieben habe ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pumpot am 21. Juni 2013, 20:30:21
"da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir [die; gerade eingefügt] Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.

Ich glaub diese Heucheraseite von dem Herrn Dr. dürfte fast 10 Jahre alt sein und kaum mehr aktuell. Außerdem steht da nur, daß kein Mailkontakt möglich ist, sondern nur per Fax, Telefon, oder schriftlich... Es gibt eben Leute die nicht die sogenannten "modernen" Medien nutzen wollen, oder können. Also was solls? Ich kenn hervorragende Gärtner, die handgeschriebene (!) Pflanzenlisten per Post versenden und nicht mal ein Telefon besitzen! (ach nee!) Trotzdem würd ich mich nicht über die auslassen. Vielfach sind gerade die die interessantesten Gärtner. ;)
Auch ist eine Sortimentsliste im Internet noch lange kein Garant dafür, daß es sich um eine Gärtnerei handelt. Manchmal ist diese "Gärtnerei" nur Hobby oder Nebenerwerb und grad mal 100m² groß. :o Und zurück zum besagten Dr. - Dieser ist zwar auf diversen Pflanzenmärkten präsent, aber ne Gärtnerei hat der nicht. Das ist eher ein Hobby von dem. Er redet halt gern mit seiner Kundschaft von Angesicht zu Angesicht. Das kann auch nervig sein, wenn man nur sein Pflänzchen bezahlen will. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 20:48:37
 ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 20:57:42
Ob die Seite 10 Jahre alt ist oder 10 Tage, das ist doch eigentlich wurscht, sie ist im Netz und damit aktuell, solange nicht irgendwo steht, dass sie nicht mehr aktuell ist.

Dort steht definitiv, dass man nur per Fax oder Telefon bestellen kann, sag ich doch.

Wenn man dann dort bestellt, weil man ja davon ausgeht, dass die Seite aktuell ist, schließlich steht ja nirgends was Gegenteiliges, erwartet man eine Reaktion. Auftragsbestätigung, Nachricht, dass der Auftrag nicht ausgeführt werden kann, irgendwas halt. Aber da kommt halt einfach gar nix, null!
Man ist als Kunde bei solchen Leuten einfach der Arsch. Wenn man, aus Gründen der Sicherheit, die gleiche Bestellung noch wo anders aufgibt, kann es gut so sein, dass der erste, bei dem du bestellt hast, auf deiner Bestellung besteht. Das Recht dazu hat er ja. Dann hast du die Ware zwei Mal. Nur du, du hast nicht die Möglichkeit, ihn zur Auftragsbestätigung oder einer anderen Reaktion anzuhalten.
Ist so ein Verhalten höflich und o.k.?


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 21:05:35
du bist ja echt ausdauernd am nörgeln. :(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 21:08:20
Nörgeln schreibt man groß ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 21:10:36
siehste! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 21:10:36
Außerdem finde ich deine "Argumente" unterirdisch. Von wegen "wie man in den Wald hinein ruft ..." :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. Juni 2013, 21:10:57
Mein Gott, ist das eine schlechte Welt, in der wir leben müssen. Warum nur geistert mir dauernd das Wort "krümelkackrig" durch den Kopf. ::) :-X

Ich bin ja froh, dass du überhaupt Anbieter findest, die deinen persönlichen Preisvorstellungen entsprechen. Wenn es die nicht gäbe, hättest du nix mehr, über das du meckern könntest. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 21:12:17
der schmeißt jetzt aber alles durcheinander. Ich hatte kein einziges Argument angebracht!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 21:16:57
Siehste, und ich habe kein einziges Wort von Hasstiraden und wüsten Beschimpfungen gesagt ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. Juni 2013, 21:18:45
na und?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Katrin am 21. Juni 2013, 21:22:48
Dort steht definitiv, dass man nur per Fax oder Telefon bestellen kann,
.

Du hättest wohl besser per Telefon bestellt. Das wäre ein positives Gespräch geworden, du hättest vieles erfahren - nicht nur zu Heucheras
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. Juni 2013, 21:23:17
Ich wünsche Euch Beiden zunächst mal einen kuscheligen Abend und ein schönes Wochenende und verbleibe bis morgen

mit freundlichen Grüßen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. Juni 2013, 21:25:04
Ich habe mir die Freiheit genommen, diese pauschale Anschuldigung:

Zitat
die undiplomatischsten und unfreundlichsten Verkäufer aller denkbaren Verkäufer

zu interpretieren. Damit musst du leben. Insesondere, wenn du dir diese Einschätzung als angebliche Erfahrung auf ganz übliche Aufträge erlaubst.

Ich stempel dich jetzt genauso ab, wie du es mit den Gärtnern machst. Ganz einfach....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: fars am 21. Juni 2013, 22:20:23
Wie sagt der Rheinländer? „Et jibbt sonne un sonne!“

Vor Jahren schrieb ich hier mal über einen Baumschuler, der, wenn man etwas nachfragte, was er nicht hatte, an seiner Stummelpfeife nuckelnd, seitwärts aus dem Mundwinkel ein „Das wächst hier nicht!“ herausquetschte. Dann drehte er sich um und ließ den Kunden stehen.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass er mich auf diese Weise vor so manchem dummen Kauf bewahrt hatte.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 22. Juni 2013, 00:18:29
eben!

Respekt muss man sich als Kunde auch verdienen und jemand der beim Gärtnern weise geworden ist wird schon die richtige Sortiermethode kennen. ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 22. Juni 2013, 08:06:26
"da gibts einen Doktor, der hats mit Heuchera, mehr im Norden der Republik. Bei dem habe ich im Jan. oder Februar per Fax eine Bestellung über Heuchera gemacht, nachdem er schon auf seiner Webseite, bei ders dir [die; gerade eingefügt] Fußnägel aufrollt, sinngemäß sagt "lasst mich bloß mit dem Internet in Ruhe, bestellt gefälligst per Fax oder telefonisch, sonst könnt ihr mir gleich den Buckel runter rutschen ..".
Seither hab ich von ihm nix gehört oder gelesen, für den bist du als Kunde einfach der Arsch.

Ich glaub diese Heucheraseite von dem Herrn Dr. dürfte fast 10 Jahre alt sein und kaum mehr aktuell. Außerdem steht da nur, daß kein Mailkontakt möglich ist, sondern nur per Fax, Telefon, oder schriftlich... Es gibt eben Leute die nicht die sogenannten "modernen" Medien nutzen wollen, oder können. Also was solls? Ich kenn hervorragende Gärtner, die handgeschriebene (!) Pflanzenlisten per Post versenden und nicht mal ein Telefon besitzen! (ach nee!) Trotzdem würd ich mich nicht über die auslassen. Vielfach sind gerade die die interessantesten Gärtner. ;)
Auch ist eine Sortimentsliste im Internet noch lange kein Garant dafür, daß es sich um eine Gärtnerei handelt. Manchmal ist diese "Gärtnerei" nur Hobby oder Nebenerwerb und grad mal 100m² groß. :o Und zurück zum besagten Dr. - Dieser ist zwar auf diversen Pflanzenmärkten präsent, aber ne Gärtnerei hat der nicht. Das ist eher ein Hobby von dem. Er redet halt gern mit seiner Kundschaft von Angesicht zu Angesicht. Das kann auch nervig sein, wenn man nur sein Pflänzchen bezahlen will. :-X
Das sehe ich im Prinzip ganz genauso.

Außerdem ist jeder Doktor ein guter Kollege und Freund von mir, der zwar seine Mucken hat, aber sonst äußerst gescheit ist. Nur mit der Verlässlichkeit und der Pünktlichkeit hapert es etwas. Aber ansonsten ist er einer von uns. Im Übrigen ist jener andere Gärtner, die Herr Dingens immer so übergebühr lobt, auch mit Fehlern behaftet, wie übrigens jeder von uns. Deswegen ist es müßig, darüber zu schreiben.

Bei uns nennt man Griffelspitzer auch "Flöhesucher". ;D ::) :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 22. Juni 2013, 09:38:28
Lieber Sarastro,

dann bin ich über den Fortbestand unserer Branche völlig unbesorgt, wenn es ganz normal ist, dass du einen LKW voll Pflanzen bestellst und der Produzent drauf nicht reagiert.

Vielleicht wollen die, die sich so verhalten und jene, die das gut heißen, mit Schmiergeld angeschoben werden? Vielleicht gibt es Kunden, die das dann auch machen? Auf alle Fälle bin ich sicher, wird die Ware dann halt im Ausland geordert, die Produzenten dort freuen sich auch über Aufträge.
Wenn ich mir so mal die Zahl der Gärtnereien in der 70-ern im Vergleich zu heute anschaue, komme ich nicht umhin zu konstatieren, dass da eine Abstimmung mit den Füßen mit eindeutigem Ergebnis stattgefunden hat.

Zum Glück gibts auch noch gute, zuverlässige Produzenten, bei denen man nicht ein halbes Jahr auf eine Reaktion warten muss oder die erst einen Auftrag zusagen, sodass man sich anderweitig nicht mehr bemüht und dann kurzfristig viele Positionen wieder streichen, sodass man dann im Regen steht.
Natürlich, wenn man im Oktober zusagt, und dann im April nicht liefern kann, keine Frage, da kann viel passieren. Aber im März zuzusagen, um vier Wochen später die Hälfte nicht liefern zu können, ist Verarschung. Da mögen pearl und der Hausmeister mich noch so in die Schmuddelecke stellen, an den Fakten gibts da nix zu drehen.

Weil der thread tops und flops ... heißt, mal eine Lanze für die Guten - berücksichtigt sind nur die, die auch für den Erwerbsgartenbau produzieren, also reine Endverbraucherproduzenten wie Gaissmayer, Sarastro u.a., die auch gut sind, sind unberücksichtig:

1. Zillmer, da muss man auf eine Antwort per Email maximal bis zum nächsten Tag warten, i.d.R. gehts sogar innerhalb von einer Stunde. Die Ware kommt immer termingenau und passt i.d.R. immer.
2. Huthmann. Der hats nicht so mit dem Internet, dafür stellt er eine anständige Kommunikation per Post und Telefon sicher. Die Ware kommt immer wie bestellt und passt auch immer.
3. Stade, perfekt auf allen Ebenen, vom IT-Einsatz bis hin zum Briefmarken kleben. Vom Substrat über die Pflanze bis zur Verpackung und zum Preis: vorbildlich.
4. Häussermann, gleiches Niveau wie Stade, nur dass ich über Verpackung nix sagen kann, weil ich dort direkt aus den Revieren abhole.
5. Küpper. ALLES funktioniert IMMER.
6. Gewiehs ebenso.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 23. Juni 2013, 11:05:51
Wenn ich in deiner Lage mich befände, dann würde ich im Wiederverkauf in erster Linie auf Logistik, Aufmachung und Zuverlässigkeit setzen. Der Preis ist für mich dann eher sekundär, obgleich ich sagen muss, dass preiswert eingekauft immer wichtiger scheint - logisch!

Und vor allem auch: gewusst wo! Zur Zeiten der EU ist es für mich fast nebensächlich geworden, woher das Zeugs stammt, nur darf ich mich dann nicht als "Gärtner mit regionalen Produkten" rühmen.

Ich würde daher Fertigware aus der Umgebung kaufen, Halbfertigware und Jungpflanzen auch mal von weiter weg. Im Prinzip gilt jedoch, so viel wie möglich die Frachtkosten zu reduzieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 23. Juni 2013, 11:43:31
also, wenn ich übers Internet bestelle, dann bin ich in erster Linie mal froh, eine pflanze ÜBERHAUPT ZU BEKOMMEN (weil ich sie hier vor ort in meiner stammgärtnerei als erster anlaufpunkt nicht bekomme.)
da das meist irgendwelche seltenen Sachen sind, bin ich dann weiter froh, wenn ich eine überlebensfähige wurzel, knolle, topf bekomme.
da wird man dann als kunde beim ein oder anderen kauzigen gärtner auch schon mal zum Bittsteller, was solls. Meist stellt sich dann raus, dass der Kauz doch unendlich viel Ahnung von pflanzen hat, welch ein juwel ;)

ob dann die Lieferung länger dauert, ein blatt geknickt ist, oder sonst was optisches, ist mir völlig schnurz. Man bestellt eine Pflanze, die sich erst entwickeln muss.

wer die Erwartung hat, eine fertige pflanze wie aus dem Bilderbuch zu bekommen, hat irgendwas nicht begriffen, finde ich. das sind alles Lebewesen, die man nicht einfach in China aus Plastik pressen lassen kann.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 23. Juni 2013, 12:36:31
Und die nächste Positivmeldung:
Heucherawelt - alles tiptop!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 23. Juni 2013, 18:08:58
also, wenn ich übers Internet bestelle, dann bin ich in erster Linie mal froh, eine pflanze ÜBERHAUPT ZU BEKOMMEN (weil ich sie hier vor ort in meiner stammgärtnerei als erster anlaufpunkt nicht bekomme.)
da das meist irgendwelche seltenen Sachen sind, bin ich dann weiter froh, wenn ich eine überlebensfähige wurzel, knolle, topf bekomme.
da wird man dann als kunde beim ein oder anderen kauzigen gärtner auch schon mal zum Bittsteller, was solls. Meist stellt sich dann raus, dass der Kauz doch unendlich viel Ahnung von pflanzen hat, welch ein juwel ;)

ob dann die Lieferung länger dauert, ein blatt geknickt ist, oder sonst was optisches, ist mir völlig schnurz. Man bestellt eine Pflanze, die sich erst entwickeln muss.

wer die Erwartung hat, eine fertige pflanze wie aus dem Bilderbuch zu bekommen, hat irgendwas nicht begriffen, finde ich. das sind alles Lebewesen, die man nicht einfach in China aus Plastik pressen lassen kann.
Wenn nur alle so denken würden wie du! :-* :-* ;D Wer mit Pflanzen zu tun hat, und ganz besonders mit Seltenheiten, wird bald auf den Trichter kommen.

Leider werden Gärtnereien immer wieder mit A...on verglichen, wass völliger Unsinn ist. Dies hatte ich schon mal in diesem Zusammenhang geschrieben, wo mir gründlich auf den Kopf gespuckt wurde.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 23. Juni 2013, 18:50:40
Mediterraneus und Sarastro,

das ist doch selbstverständlich. Ich rede doch von was anderem, nicht von einem geknickten Blatt oder so was.

Und überhaupt: auf die Diskussion sind wir gekommen, weil ich es unterirdisch finde, wenn ein Lieferant einem Kunden schreibt, dass er zukünftig ja nix mehr bei ihm bestellen braucht. Wer weiß, ob das überhaupt so stimmt, denn der "Beschwerdeführer" meldet sich ja eh nicht mehr. Vielleicht wollte der nur "ein Hühnchen rupfen".

Dass ich übers Internet bestelle, hat nix damit zu tun, eine Pflanze ÜBERHAUPT zu bekommen, sondern nur mit der Zeit. Im Netz gucken und bestellen (bei der handvoll Lieferanten, die überhaupt in Frage kommen) geht viel schneller als irgendwo hinfahren zu müssen. Außerdem: es gibt hier nur Einzelhandelsgärtnereien, die nächste größere ist der Häussermann, das sind so 50 km.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Galeo am 24. Juni 2013, 08:42:02
Klein, aber fein...
Manfred Hans - ein 2-Mann-Betrieb, wie er schrieb.
So kann es auch gehen:

Auftragsdatum: 31.05.2013
Status   Datum
Bestellung ist eingegangen   31.05.2013 16:21
Gesehen   31.05.2013 17:07
In Bearbeitung   31.05.2013 17:07
Zur Lieferung fertig   31.05.2013 17:07
In Rechnung gestellt   31.05.2013 17:08
Wir bedanken uns für Ihren Auftrag:

 Am 5.6. Nachricht von DHL mit Sendungsverfolgung.

Die Ware TOP verpackt mit Schredderschnipsel und Seidenpapier.
Eine Din A4 Seite mit Hinweisen, wie .. Flecken auf Blättern kommt von Blattdüngung und auch warum er "blattdüngt".
Ich fühlte mich persönlich angesprochen.
LG Galeo
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: zwerggarten am 24. Juni 2013, 09:01:43
ja - nur bei einer sache bin ich nachtragend: der ganz seltene, besondere sog. "wildspargel aus istrien" war dann doch nur normaler gartenspargel mit lila werdenden köpfchen... :(

... aber lecker! ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hirschin am 25. Juni 2013, 14:32:42
Und die nächste Positivmeldung:
Heucherawelt - alles tiptop!

Hab mir darüber auch Wermutpflanzen bestellt - beste Qualität und schneller Versand.
 Spitzenfirma

Link bearbeitet. LG Nina
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Knusperhäuschen am 25. Juni 2013, 14:40:28
 ::)

edit: extra angemeldet, um das zu verkünden :-X ?
Immerhin ein kreativer nickname, ganz ohne Ziffern :D !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 25. Juni 2013, 14:58:17
Manches verstehe ich nicht. Da meldet sich jemand an, macht sofort Reklame für eine Internetseite und dass man dort prima kaufen könnte. Allerdings ist die Seite informativ und gut gemacht und einen Shop finde ich auch nicht. ??? Wermut bekommt man übrigens in jeder Staudengärtnerei für 2-3 Euro.


Herzlich willkommen Hirschin! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Knusperhäuschen am 25. Juni 2013, 15:17:32
Ja, ich will ja auch gar nicht Böses vorraussetzen, aber irgendwie ist das komisch.
Und die Seite ist ja ganz schön, aber ich hab schon oft so ähnliche, unpersönliche Seiten im Netz gefunden, oft wird keine Werbung gemacht, aber es gibt es keinerlei Begründung, warum sie überhaupt existiert.
Bei Liebhaberseiten steht ja meistens doch irgendwo, was die Intention der Seiteninhaber ist. Irgendwie kann ich mich da manchmal nicht des Eindrucks verwehren, da geht es um irgendwas anders, Klicks im Netz oder sowas, keine Ahnung, wer da wie Geld mit verdienen kann, meine Nichte und Patenkind ist da bei Google jemand, der sich um sowas kümmert und selber ihr Geld mit verdient, irgendwann frag ich sie mal.

Hirschin hat das vielleicht auch unglücklich ausgedrückt, sie hat wohl bei heucherawelt gekauft, wie enaira, die andere Seite mag nur zur Erklärung gepostet worden sein.

Wenn ich voreingenommen war, Hirschin, dann entschuldige ich mich und schließe mich staudos Willkommen an.

Was bewegt dich denn sonst so im Garten, hier gibt es zum Thema Garten und darüber hinaus nichts, was es nicht gibt :D .

edit: ich glaube, das ist ein fake, unter der Adresse, die im Impressum genannt ist, kann man Internetdomains kaufen, der Name ist ibiz (klingt nach ebuisiness) sarl (heißt sowas, wie Gmbh auf Französisch): Adresse im Impressum
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Admin am 25. Juni 2013, 15:29:11
Danke für die Recherche Knusperhäuschen! :-*

LG Nina
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 26. Juni 2013, 00:21:07
Habe gestern auch mal wieder im Internet bestellt, dieses Mal bei Horstmann. U.a. Astrantia Maxima und Hemerocallis. Bin gespannt.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: mickeymuc am 26. Juni 2013, 08:11:48
Echt jetzt? Ich hab mir dieses Jahr auch so einen bestellt, der ist winzig, und ich dachte der bleibt dünn. So wird es wohl noch 4 Jahre dauern bis zur ersten Ernte :P.
Doof.
Aber was solls, ich hab auch schon viele tolle Pflanzen von ihm bekommen...

ja - nur bei einer sache bin ich nachtragend: der ganz seltene, besondere sog. "wildspargel aus istrien" war dann doch nur normaler gartenspargel mit lila werdenden köpfchen... :(

... aber lecker! ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 26. Juni 2013, 14:26:18
Habe gestern auch mal wieder im Internet bestellt, dieses Mal bei Horstmann. U.a. Astrantia Maxima und Hemerocallis. Bin gespannt.
Gruß, riegelrot

Topp, die Sendung ist heute schon da. Schöne Pflanzen, vor allem die Astrantia. Genauso wie ich sie in Schottland gesehen habe und nicht mitnehmen konnte. Alles sehr unweltfreundlich und gut verpackt mit viel Stroh. Das verwende ich für den matschigen Weg am Ende des Gartens.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenklausi am 26. Juni 2013, 15:47:16
Hallo Riegelrot,

kömmst Du nicht aus dem Rheinland? Dann wäre für Dich vielleicht auch mal ein Besuch bei Stauden Diamant in Duisburg interessant. Dort habe ich neulich herrliche Astrantia gesehen. Eine passende Fotostrecke gab's auch vor ein, zwei Wochen auf deren Facebook-Seite.

Klaus
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 26. Juni 2013, 23:23:00
Ja, Rheinland ist ein dehnbarer Begriff! Zwischen Duisburg und fast Bonn liegen einige Kilometerchen und eine Autobahn voller Staus. Aber danke, ich merke mir diese Adresse und google gleich.
Viele liebe Grüße, riegelrot

Nachtrag: habe soeben die interessante HP im Internet gesehen. Astrantia maxima bietet sie nicht an, allerdings ist ihre Sortimentsliste noch von 2010. Statt nach Venlo fahre ich mal dorthin.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenklausi am 27. Juni 2013, 22:21:23
Ach, so - ich hatte Dich weiter nördlich verortet. Dann ist es wirklich nicht um die Ecke - aber trotzdem lohnend.

Die Diamantsche Sortimentsliste ist übrigens hoffnungslos veraltet - ich schätze mal, dass mindestens ein Drittel der vorhandenen Arten und Sorten nicht auf der Liste ist (wobei andererseits auch manches von Liste nicht vorrätig war bei meinem letzten Besuch).

A. major habe ich übrigens in mehreren Sorten dort gesehen. Wie gesagt, es gab auf ihrer Facebook-Seite vor kurzem dazu eine Fotostrecke. Hier der Link (ich hoffe er funktioniert von außerhalb FB).

Edit: ich sehe gerade, dass ich nicht richtig gelesen hatte. Du suchst ja A. maxima (und nicht major). Die habe ich in der Tat nicht in Duisburg gesehen.

Klaus

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenklausi am 27. Juni 2013, 22:23:55
Vergessen zu fragen: Welche lohnenden Staudenziele kannst Du denn in Venlo empfehlen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: riegelrot am 28. Juni 2013, 22:41:01
Für Stauden hast du eine gute Auswahl in Lottum, bei Tuincentrum Lottum, Bekannt für Rosen, aber auch eine große Auswahl an Stauden. Stauden kaufe ich auch bei Jacobs Budget Plant, direkt am alten Autobahnverteiler. Aber meine meisten etwas ausgefalleneren Stauden kaufe ich in Bingerden, oder bei Bastin in de Nähe von Valkenburg. Nach Venlo fahre ich meistens für meine Einjährigen. Meine erste Anlaufadresse schon Mitte April ist immer P. de Mulder in Wellerlooi. Das ist etwas nördlich von Venlo in der Nähe von Arcen. Der hat jedes Jahr Neuigkeiten, züchtet selber, gute Qualität, ausgefallene Farben und faire Preise. Er hat z.B. Mandevillas angeboten, die bereits auf Hängepflanze getrimmt waren. Sicherlich durch die Floriade!
Gruß, riegelrot
P.S. Die A. major habe ich vielen Ausführungen bereits! Die Fotostrecke konnte ich mir anschauen, danke!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: jutta am 04. Juli 2013, 19:34:13
Eine eindeutige Top - Meldung von mir: Habe Sempervivum bei semper-vivum.de bestellt (Empfehlung in diesem Forum entdeckt)

Ins Ausland schicken sie zwar nur per Vorkasse, aber sehr schnelle Lieferung, Versandinfo. Die Pflanzen perfekt verpackt, alle mit mehreren Tochterrosetten und dazu noch Gratispflanzen.

Also Daumen hoch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nahila am 07. Juli 2013, 01:33:03
Hat in letzer Zeit mal jemand etwas von Zauberstaude bekommen?
Ich warte immernoch auf meine Bestellung von Anfang April oder alternativ zumindest auf eine Antwort auf meine zwei Nachfragen per Mail :-\
Bisher war ich dort immer sehr zufrieden, aber so langsam geht mir jetzt die Geduld aus...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Inken am 07. Juli 2013, 04:56:05
@nahila, ich versuche ebenfalls seit drei Wochen Frau KR zu erreichen - bitte hab Geduld. Sie ist i.d.R. sehr zuverlässig und hilfsbereit.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: baeckus am 07. Juli 2013, 07:36:58
Hat in letzer Zeit mal jemand etwas von Zauberstaude bekommen?
Ich warte immernoch auf meine Bestellung von Anfang April oder alternativ zumindest auf eine Antwort auf meine zwei Nachfragen per Mail :-\
Bisher war ich dort immer sehr zufrieden, aber so langsam geht mir jetzt die Geduld aus...

Hallo!
Ich hatte Anfang Mai einige Stauden bestellt und bekam das Paket letzte Woche.
Es war gut verpackt und die Stauden kräftig und in guter Verfassung.
Ciao baeckus
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Wiesentheo am 07. Juli 2013, 09:06:10
So gehen die Pflanzen, hier Tomaten bei mir auf die Seise über den Postweg.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Wiesentheo am 07. Juli 2013, 09:09:11
Und so Auslsieferung oder Selbstabholung
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Wiesentheo am 07. Juli 2013, 09:09:57
So gehen die Pflanzen, hier Tomaten bei mir auf die Reise über den Postweg.

Hatte noch mie Probleme.Alle gut angekommen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jayfox am 10. Juli 2013, 11:05:36
Gerade kam eine Sendung mit Farnen von Shady Plants aus Irland. Ich hatte etwas Bedenken wegen der Wärme, aber die Pflanzen sind in bestem Zustand angekommen. Sie waren sorgfältig verpackt und kamen feucht, aber nicht nass hier an.
Diverse Farne sind recht klein, aber das war klar, da ich "plugs" bestellt hatte. Ansonsten wären die Transportkosten noch höher gewesen, und die waren jetzt schon heftig.
Das ist aber auch der einzige Wermutstropfen. Ist aber bei vielen anderen Versendern von den Britischen Inseln nach meinen Erfahrungen auch nicht besser.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 10. Juli 2013, 11:07:58
na, gratuliere! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. August 2013, 22:13:32
Mit meiner Rosenlieferung von Agel war ich eigentlich recht zufrieden. Dass aber bezüglich meiner Reklamation wegen ganz offensichtlicher Fehllieferung trotz nochmaliger Nachfrage keinerlei Reaktion erfolgt, finde ich etwas ärgerlich. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 21. August 2013, 22:36:38
Ich hatte bei Aurea u.a. 5 Clematis bestellt.
Verpackung und Qualität waren in Ordnung, aber es stellte sich heraus, dass 2 Sorten falsch waren.
Angebot der Firma: Ersatzlieferung dieser beiden Sorten zum reduzierten Preis (halber Preis, halbes Porto).
Findet ihr das Angebot in Ordnung? Ich nicht, schließlich ist es ja nicht mein Fehler, und ich müsste insgesamt für 2 Pflanzen den eineinhalbfachen Preis zahlen.... :-\
Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 22. August 2013, 19:35:58
Unglaublich, auf welche Ideen manche Leute kommen ::)

Sieh mal nach, was die Firma für solche Fälle in den AGB stehen hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 22. August 2013, 19:51:25
Unglaublich, auf welche Ideen manche Leute kommen ::)

Sieh mal nach, was die Firma für solche Fälle in den AGB stehen hat.

Da finde ich nur folgenden Passus:
"Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen."
Falsche Sorte ist für mich ein Sachmangel, oder?
Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 22. August 2013, 20:42:39
Das würde ich so sehen, ja.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 13. September 2013, 17:35:32
Ich denke das hier ist auch ein Fall für diesen Thread. :-X

WEnn man so ein Bild sieht, weiß man das man dort nicht bestellen sollte. :-X :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 13. September 2013, 17:39:17
Ich denke das hier ist auch ein Fall für diesen Thread. :-X

WEnn man so ein Bild sieht, weiß man das man dort nicht bestellen sollte. :-X :-X

Dort bestelle ich schon lange nicht mehr. U.a. aus diesem Grund. Der zweite ist, dass man dort dauernd irgend welche billigen Geschenke bekommt und zum Ausgleich dafür dann nicht die richtigen Sorten...

LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 13. September 2013, 17:52:10
ich hab da noch nie bestellt, aber werde das nun auch nicht tun. :-\

Ernaira, die müssen halt den Überschuss los werden.. :-X ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 13. September 2013, 18:03:37
Ich denke das hier ist auch ein Fall für diesen Thread. :-X

WEnn man so ein Bild sieht, weiß man das man dort nicht bestellen sollte. :-X :-X


Na der ist doch richtig schön blau. :o ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 13. September 2013, 18:20:25
Die gibts immer noch?! ;D ;D ;D
In den 80ern hab ich damals als Jugendlicher einige Male Zwiebeln geordert, bei einfachen Tulpen haben sie das noch einigermaßen hingekriegt, Stauden war dann meist schon sehr enttäuschend was da ankam - oft nur Erde im Topf ::)
Und die Fotos waren damals schon mit ganz vielen Farbfiltern gemacht ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 13. September 2013, 19:11:47

Ernaira, die müssen halt den Überschuss los werden.. :-X ;) ;D

Wenn die Geschenke wenigstens Pflanzen wären...
Aber das waren irgendwelche "tollen" Haushaltsgeräte, oder Minikameras oder ähnlicher Sch... >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 19. September 2013, 11:08:10
Unglaublich, auf welche Ideen manche Leute kommen ::)

Sieh mal nach, was die Firma für solche Fälle in den AGB stehen hat.

Da finde ich nur folgenden Passus:
"Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen."
Falsche Sorte ist für mich ein Sachmangel, oder?
Ariane

Nach einer kleinen Unmutsäußerung per Mail bekomme ich jetzt die falschen Pflanzen erstattet.
Damit kann ich den Versand wieder empfehlen. Ich hoffe, dass es bei einer vielleicht nächsten Bestellung dann die richtigen Sorten sind...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 19. September 2013, 18:24:59
Ich finde, man muss auch mal wieder was Gutes hier reinschreiben...Hab heute ne Lieferung von Sarastro erhalten...Mann, war ich aufgeregt, alles genial, tolle Pflanzen, es war sogar eine kleine Geschenkpflanze dabei. 2 Pflanzen gab es zur Zeit leider nicht, weil sie in schlechtem Zustand sind...finde ich gut, dass dann nicht verschickt wird..da warte ich lieber noch ein Jahr, eine Pflanze fehlte, aber das wird sich mit ner Mail regeln lassen. Ich bin auf jeden Fall total begeistert, zumal das für dieses Jahr meine letzte Bestellung war..die muss man doppelt genießen.. ;D Jetzt muss nur noch in den nächsten Tagen das Wetter mitspielen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 19. September 2013, 19:32:24
Ich habe vor Jahren mal bei Friesla* Stauden bestellt, danach aber diese Firma von meiner Lieferanten-Liste gestrichen.

Nachdem die Gärtnerei (?) jetzt im Phlox-thread erwähnt wurde, habe ich mir die Seite doch mal wieder angeschaut.
Mal abgesehen von allem anderen – hoher Mindestbestellwert, Vorkasse, mangelnde Verfügbarkeit der Pflanzen, hohe Versandkosten – dieser Passus unter „häufig gefragt“ war dann doch das highlight:

„Jede weitere Nachfrage nach dem Liefertermin verschiebt den endgültigen Termin für Ihre Lieferung um ca. eine Woche nach hinten!“

Dazu fällt mir dann nichts mehr ein – wenngleich ich auch fast schon bewundere, dass es offensichtlich Firmen gibt, die sich so etwas leisten können…
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 19. September 2013, 19:38:01
Ich habe vor Jahren mal bei Friesla* Stauden bestellt, danach aber diese Firma von meiner Lieferanten-Liste gestrichen.

Nachdem die Gärtnerei (?) jetzt im Phlox-thread erwähnt wurde, habe ich mir die Seite doch mal wieder angeschaut.
Mal abgesehen von allem anderen – hoher Mindestbestellwert, Vorkasse, mangelnde Verfügbarkeit der Pflanzen, hohe Versandkosten – dieser Passus unter „häufig gefragt“ war dann doch das highlight:

„Jede weitere Nachfrage nach dem Liefertermin verschiebt den endgültigen Termin für Ihre Lieferung um ca. eine Woche nach hinten!“

Dazu fällt mir dann nichts mehr ein – wenngleich ich auch fast schon bewundere, dass es offensichtlich Firmen gibt, die sich so etwas leisten können…


Genau das hatte mir auch Ärger bereitet. Weil dann plötzlich meine Hauptwunschpflanze nicht mehr mitgeliefert wurde, da nicht mehr vorhanden.... >:(

Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Callis am 19. September 2013, 23:24:03


Genau das hatte mir auch Ärger bereitet. Weil dann plötzlich meine Hauptwunschpflanze nicht mehr mitgeliefert wurde, da nicht mehr vorhanden.... >:(

Ariane
Dasselbe Problem hatte ich damals auch. Bestellt hatte ich wegen einer bestimmten Taglilie. Natürlich bestellte ich noch ein paar Pflanzen dazu, damit sich die Versandkosteh lohnten. Als die Pflanzen endlich kamen, war genau die Taglilie, deretwegen ich überhaupt bestellt hatte, nicht dabei.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 20. September 2013, 08:00:19
Das ist mir bei einem anderen Versand auch passiert. Ich habs dann auch verärgert hier gepostet. Das sollte doch irgendwie hinzukriegen sein, daß man vorher verständigt wird, falls was nicht lieferbar ist.

Ich verstehe ja, daß aus verschiedenen Gründen nicht immer alles da sein kann.
Aber, wenn genau die Pflanze nicht dabei ist, wegen der man bestellt hat, ärgert man sich natürlich. Das sollte auch der Gärtner/Versand verstehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Amur am 20. September 2013, 08:35:09
Woher weiss der aus der Bestellung welche genau die wichtige ist.? Habt ihr die besonders fett bestellt?

Ansonsten ist da ja eine Nummer wie die andere.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: biene100 am 20. September 2013, 13:15:27
Natürlich kann das die Gärtnerei nicht wissen.
Für mich ist es aber kein guter Kundenservice, wenn ohne Verständigung (das sind heutzutage ein paar Minuten am PC) einfach nur geschickt wird, was eben da ist. "friss oder stirb"... ::) :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 20. September 2013, 13:28:05
Also - bei aller Liebe - da hätten wir viel zu tun! Das wurde auch früher zu Zeiten der Kataloge nie gemacht und wird auch heutzutage nur bei Firmen getätigt, die ein reines Versandgeschäft haben. Wir sind nicht A...on! :o ;) ;D Und damit geben sich eigentlich alle Kunden zufrieden.

Außerdem steht bei uns immer drauf: Ersatz verbeten oder Ersatz erlaubt. Dann erübrigt sich meist das aufwändige Hin- und Her und man entscheidet von Fall zu Fall. Auch eine Gärtnerei will schließlich eine rationelle Abwicklung des Versandes erreichen. Oder die Kunden schreiben zur Bestellung "Falls diese oder jene Pflanze nicht erhältlich, dann bitte ganze Bestellung stornieren". So haben wir eben Pech gehabt. Und der Kunde auch...

Es kommen beispielsweise auch Kunden von weit her zu uns und haben manches Mal einfach Pech, die gewünschte Pflanze unter 99 anderen Pflanzen nicht zu bekommen. Das muss jeder einsehen oder vorab telefonieren. Ich bin auch schon nach Holland gedüst und habe von 100 Stauden nicht einmal die Hälfte bekommen!

Ganz was anderes ist es, wenn eine Bepflanzungsberatung via Mail erfolgt. Dies wird gerne erledigt und dies nennen wir wahren Kundenservice, eine sinnvolle Bepflanzung zu erstellen, wo andere mühevoll Bücher wälzen oder dergleichen gar nicht erst anfangen. Auch werden jederzeit Fragen über Gartenärger beantwortet - auch dies ist nicht überall selbstverständlich.

Neulich hatten wir einen Kunden, der wartete außer auf die automatisch generierten Bestellbestätigung auf eine weitere Bestätigung, wollte den genauen Absendetermin des Paketes (obgleich der auf der Bestätigung stand), dann die Trackingnummer, um das nicht sichtbare Paket anscheinend virtuell zu verfolgen. Und war dann doch überglücklich, die Pflanzen unverhofft in den Händen zu halten - ohne die Träckingnumber, denn die haben nicht wir, sondern der Paketservice. Bei Nichterreichen informieren wir nämlich den Paketservice, der verfolgt dann weiter. Und bei Nichtzustellung seitens des Paketservices werden wir wiederum sofort informiert. Dies hat bisher zu 99% geklappt. Nur in Wien laufen die Uhren anders, da gab es schon öfters Probleme. Wien ist anders. ::) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: philippus am 20. September 2013, 15:50:30

Außerdem steht bei uns immer drauf: Ersatz verbeten oder Ersatz erlaubt. Dann erübrigt sich meist das aufwändige Hin- und Her und man entscheidet von Fall zu Fall. Auch eine Gärtnerei will schließlich eine rationelle Abwicklung des Versandes erreichen. Oder die Kunden schreiben zur Bestellung "Falls diese oder jene Pflanze nicht erhältlich, dann bitte ganze Bestellung stornieren". So haben wir eben Pech gehabt. Und der Kunde auch...

Ideal wäre, wenn das System bei der Bestellung sofort wüßte und mitteilen würde, ob eine Pflanze noch vorrätig ist oder nicht. Wenn nichts mehr da ist, kann somit die Ware gar nicht in den Einkaufskorb gelegt werden. Ist die Pflanze im Korb, heisst es auch dass sie vorrätig ist und geliefert wird.

Grüße
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 20. September 2013, 16:08:02
Geärgert hatte mich nicht, dass es etwas nicht gab.
Geärgert hatte mich, dass es erst hieß, es wäre da. Dann gab es eine Rückfrage, die etwas mit der doch recht hohen Mindestbestellsumme zu tun hatte. Danach wurde versendet, und dann war eben nicht mehr alles da...
Für mich war die Konsequenz klar: Dort bestelle ich nicht mehr!

LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 20. September 2013, 16:41:05
Ideal wäre, wenn das System bei der Bestellung sofort wüßte und mitteilen würde, ob eine Pflanze noch vorrätig ist oder nicht.

Moderne und gut gepflegte Warenwirtschaftssysteme können das und kosten mit allem drum und dran schnell 10 000 Euro.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 20. September 2013, 16:44:53
Geärgert hatte mich nicht, dass es etwas nicht gab.
Geärgert hatte mich, dass es erst hieß, es wäre da. Dann gab es eine Rückfrage, die etwas mit der doch recht hohen Mindestbestellsumme zu tun hatte. Danach wurde versendet, und dann war eben nicht mehr alles da...
Für mich war die Konsequenz klar: Dort bestelle ich nicht mehr!

Das meinte ich mit dem Einwurf im Phloxgarten.
Wenn mir vorab klar ist, daß ich eine Kleinmengenbestellung erlesener Einzelstücke plane, die nur durch Auffüllen mit Alibi-Posten den Mindestbestellwert erreicht, und die ich möglichst 2-4 Wochen später vollständig geliefert wünsche, dann halte ich Friesland Stauden für den falschen Anlaufpunkt.
Das Geschäftsprinzip lohnt sich für beide Seiten, wenn Angebot und Nachfrage konsistent sind.
Meine Bestellungen (selten unter 300 €) enthalten zu 75% A- und B-verfügbare Pflanzen. Da ich meine Wünsche hinreichend früh übermittle, erhalte ich a) meist sogar alle, zumindest aber den Großteil der raritären C/D-Pflanzen, b) werden mir Einzelstücke nachgeschickt, sobald sie verfügbar sind. Falschlieferungen wurden mir stets ohne Mehrkosten ersetzt.

Die kommunizierte Dünnhäutigkeit, die der Webseite und Herrn Knöpnadel selbst vorgeworfen werden, kann ich sogar nachvollziehen; mir würde dieses ständige Theater ebenfalls auf die Nerven gehen.
Auf der Webseite steht klipp und klar, was möglich ist und was nicht. Dieses "Kunde-ist-König"-Prinzip artet m.E. nicht nur in der Gartenbaubranche mehr und mehr in regelrechte Unverschämtheit aus. Der Durchschnittskunde scheint inzwischen der Meinung zu sein, dieses Land sei ein einziger großer Selbstbedienungsladen und anstelle des Händlers definiere er selbst die AGB.
Trifft er dann auf einen Händler, dessen Geschäftsgebahren nicht die inzwischen allgegenwärtige Schlaraffenland-Mentalität vermittelt, und der vom Kunden eine gewisse Kompromißbereitschaft erwartet (die wie oben beschrieben aber auch belohnt wird), zieht der bequeme und verwöhnte Kunde eben eingeschnappt von dannen. ::)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 20. September 2013, 16:56:55
Danilo, im Prinzip stimme ich dir zu.
Für deine Wünsche o.k., für meine passt es eben nicht (spezielle Sorten, kleiner Garten).

Was mich in letzter Zeit aber auch immer öfter ärgert ist die Tatsache, dass wenn ich über google eine bestimmte Pflanze suche, häufig 5 Links oder mehr der ersten Seite mit deutschen Adressen auf unterschiedliche Adressen des Herrn UK führen. Obwohl es oft durchaus andere Anbieter gibt.
Aber das ist vermutlich wieder ein ganz anderes Problem / Thema. Vielleicht sollte ich doch mal eine andere Suchmaschine benutzen...

LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 20. September 2013, 17:15:37
Ich hatte schon die Gelegenheit, den Google-Algorithmus mathematisch in Einzelteile zerlegen zu dürfen und kann Dir versichern, daß der Einfluss des Herrn K. auf die Gewichtung der auf ihn bezogenen Einträge im Suchergebnis begrenzt ist. ;) Aber das ist für wahr ein Thema für sich.

Ich wollte noch einmal herausstellen, daß das Geschäftsprinzip von Friesland Stauden enorme Vorteile bietet, wenn ich als Kunde dessen Stärken und Schwächen erkenne und mein Bestellverhalten entsprechend anpasse. Hinter all dem (Geschäftsprinzip + Kommunikationsweise) steckt doch letztlich nur Wirtschaftlichkeit, Effizienz und womöglich Kundenselektion (klingt böse, weiß ich, trifft es aber), und das ist in der freien Marktwirtschaft nicht neu. Und ich habe den Eindruck, daß unkompliziertes Kundenverhalten belohnt wird. "Schwierige" Kunden indes werden erkannt und womöglich "abgebügelt", was auf Dauer sicher Zeit und Nerven schont. Und wenn Herr K. der Meinung ist, sich besagte Selektion wirtschaftlich leisten zu können, warum nicht? Mein Schaden war es bisher nicht. Wenn ich dieses Riff vorher erkenne und umschiffe, komm ich sicher ans Ziel. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 20. September 2013, 18:50:06
Ideal wäre, wenn das System bei der Bestellung sofort wüßte und mitteilen würde, ob eine Pflanze noch vorrätig ist oder nicht.

Moderne und gut gepflegte Warenwirtschaftssysteme können das und kosten mit allem drum und dran schnell 10 000 Euro.
... und den dazugehörigen Menschen, der lebende von toten Pflanzen unterscheiden kann, diese eingibt und ständig auf dem Laufenden hält. Mit Büchern, Schrauben, Schuhen und CDs leicht möglich, bei Pflanzen viel schwieriger und bei einem Sortiment von 3000 Sorten nahezu unmöglich! Wir haben bereits jetzt sehr viel automatisiert in Sachen Etiketten, Rechnungslegung. Hat samt den Webshop und allem drum und dran bis jetzt ca. 8.000 Euronen gekostet. Ich bin aber sehr froh darüber, was den Versand ganz erheblich erleichtert hat. Sicher - es gibt immer noch besseres, das steht aber in keinem Verhältnis zum Erlös.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lerchenzorn am 20. September 2013, 19:45:44
... und ich nutze diesen trüben, kühlen Regenabend, der mich mich mal kurz vom Wühlen im Erdreich befreit, Abbitte bei allen Staudenverkäufern zu leisten. Sie erlösen an mir in der Regel nicht einmal den Lohn, den ihre für mich aufzuwendende Arbeitszeit verkörpert. :-[
Meine ich ganz ehrlich und kann doch keine Besserung versprechen.

Danilo hat völlig recht. Wir kleinmaßstäbigen Liebhaber sind eine sehr spezielle Sorte, bei der sich Mäkeligkeit und Sparsamkeit in lastvoller Weise mischen.

Als ich Herrn K. in analogen Zeiten als das bei weitem häufigste Kürzel im ersten deutschen Plantfinder kennenlernte, wollte ich kaum fassen, was der alles ranzieht ;D. Die Erklärung seines Börsenprinzips stand aber, glaube ich, im selben Buch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 20. September 2013, 19:55:17
Und mit Anflügen kleinmaßstäblicher Mäkeligkeit beglücken wir anstelle der armen Großverkäufer am besten vorab die Aussteller der örtlichen Raritätenpflanzenbörsen. ;)
[K. hat allerdings auch schon nichtgelistete Epimedien, Astern und so Zeugs organisiert, die ich bei diversen Dahlemer Ausstellern erfolglos nachgefragt hatte.]
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 20. September 2013, 19:57:45
Wer isn der Herr K.?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 20. September 2013, 19:58:43
Uwe Knöpnadel/Friesland Staudengarten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 20. September 2013, 20:01:02
da bestell ich nie! Ich weiß auch warum.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 20. September 2013, 20:02:12
Ich weiß auch warum.

Aus bisher nicht dargelegten Gründen? Dann raus damit. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 20. September 2013, 20:24:19
Uwe Knöpnadel/Friesland Staudengarten.

Ach so, danke!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 20. September 2013, 20:24:43
dargelegte Gründe waren auch dabei und haben meine subjektiven Vorbehalte bestätigt.

Aber wie ich immer sage, handwerkliche Staudenproduzenten sind jedem Anbieter oder Gartencenter überlegen, egal wie ihr Service ist oder ihre Lieferungen oder ihre Internetpräsenz oder ihre Kundenfreundlichkeit.

Eine handwerklich produzierte und sortenechte Staude ist nicht nur ihr Geld wert, sonder auch Schmerzensgeld wert.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 20. September 2013, 20:53:20
Sehe ich genau so. Und die alten Hasen hier kennen inzwischen doch wohl genug Leute, die einem das eine oder andere Gierobjekt abgeben können oder von einem Besuch einer Raritätenbörse oder Gärtnerei mitbringen können. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 20. September 2013, 21:34:42
dargelegte Gründe waren auch dabei und haben meine subjektiven Vorbehalte bestätigt.

Aber wie ich immer sage, handwerkliche Staudenproduzenten sind jedem Anbieter oder Gartencenter überlegen, egal wie ihr Service ist oder ihre Lieferungen oder ihre Internetpräsenz oder ihre Kundenfreundlichkeit.

Eine handwerklich produzierte und sortenechte Staude ist nicht nur ihr Geld wert, sonder auch Schmerzensgeld wert.
Du sprichst wieder aus/nach den Herzen aller Staudengärtnerles. Auch hast du den wohl gravierendsten Unterschied klargelegt, dass der besagte UK in erster Linie ein Händler ist und kein Produzent. Ich für meinen Teil hatte immer direkt beim Produzenten gekauft und nicht bei solchen, der das Ding nicht mit Warteliste und Vorauskassa in halb Europa sucht, denn suchen kann ich auch selbst.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 21. September 2013, 00:20:30
 :D

immer gerne! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 21. September 2013, 07:49:45
Vor allen Dingen verstehe ich eines nicht: den einen macht anscheinend Vorauskassa, Warteliste und ewiges Hin- und Her nichts aus, wenn sie eine Pflanze bestellen. Sonst würde es UK gar nicht mehr geben, er existiert jedoch seit über 30 Jahren.
Und den anderen ist eine prompte, administrativ penibel zu verfolgende Versandabwicklung äußerst wichtig, die Pflanzen dabei anscheinend Nebensache. Da liegt eine riesige Diskrepanz und Toleranzschwelle dazwischen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Dunkleborus am 21. September 2013, 08:11:53
Es gibt sie noch, die guten Dinge... Hier um Basel waren die Staudengärtnereien bis jetzt dünn gesät, seit ein paar Jahren gibt's eine in Möhlin. Wir haben da ein paarmal bestellt und waren zufrieden: Klassisch produzierte Stauden, nicht gepuscht, die Sorten korrekt.
Eine Fehllieferung wurde unkompliziert geregelt.
Dafür, dass die Gärtnerei ultrawinzig ist, ist das Sortiment wirklich toll - ich war da gestern mal schnöven, nachdem wir immer nur fernbestellt hatten.
Und das Schönste: Der Inhaber scheint staudenversessen zu sein. ;D

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 21. September 2013, 08:34:19
Und den anderen ist eine prompte, administrativ penibel zu verfolgende Versandabwicklung äußerst wichtig, die Pflanzen dabei anscheinend Nebensache.

Der Internethandel hat den Versandhandel komplett umgekrempelt. Amazon gibt mit seinen Lieferfristen die Norm vor.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irm am 21. September 2013, 09:29:41
Vor allen Dingen verstehe ich eines nicht: den einen macht anscheinend Vorauskassa, Warteliste und ewiges Hin- und Her nichts aus, wenn sie eine Pflanze bestellen. Sonst würde es UK gar nicht mehr geben, er existiert jedoch seit über 30 Jahren.
Und den anderen ist eine prompte, administrativ penibel zu verfolgende Versandabwicklung äußerst wichtig, die Pflanzen dabei anscheinend Nebensache. Da liegt eine riesige Diskrepanz und Toleranzschwelle dazwischen.

Ich frage oft per mail nach einer bestimmten Pflanze, lasse die dann reservieren - und bestelle noch was dazu. Das klappt für gewöhnlich sehr gut.

So habe ichs auch bei U.K. gemacht, er hatte - angeblich - eine Helleborus thibetanus vorrätig, aber wegen der Mindestbestellmenge habe ich noch diverses andere dazu bestellt. Davon gab es erstmal NIX :) Sollte aber (recht viel) Geld überweisen, Lieferung dann völlig unbestimmt ::) Ob die Pflanzen überhaupt zu bekommen gewesen wären, war auch nicht klar. Meine Helleborus solo bekam ich natürlich auch nicht ... :) nach der Stornierung schickte er mir einen dreiseitigen Stornovertrag. Meine Helleborus kam dann aus GB Du hattest zu der Zeit auch keine, Sarastro, Dich hatte ich auch angefragt und Antwort bekommen.
 ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: thogoer am 21. September 2013, 09:38:02
ot. nur mal so am Rande, dort waren im Frühjahr die schweizer Helleboren(s)tüchtigen und waren wohl sehr angetan
www.elleboro.com
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 21. September 2013, 09:40:08
Ehrlichgesagt bin ich heutzutage schon fast überrascht, wenn noch einige Gärtnereien auf Rechnung versenden, das ist man gar nicht mehr gewohnt. Dieses Lotto-Bestell-Prinzip hatte ich mir auch schon einmal angeschaut, für mich persönlich aber verworfen.

An dieser Stelle möchte ich dann noch die Gärtnerei Jentsch aus Dresden loben. Kein Shop im eigentlichen Sinne, sondern man fragt aus der Sortimentsliste die gewünschten Stauden an und bekommt dann eine Antwort, was zu welchem Preis verfügbar ist.

Sehr netter Kontakt, prompte Lieferung und sehr kräftige Pflanzen, worüber ich ebenfalls positiv überrascht war.

So soll das sein. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irm am 21. September 2013, 09:55:46
ot. nur mal so am Rande, dort waren im Frühjahr die schweizer Helleboren(s)tüchtigen und waren wohl sehr angetan
www.elleboro.com

Ich bin nun halt mal mehr angetan von der Wildform aus Tibet ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. September 2013, 10:06:09

Sehr netter Kontakt, prompte Lieferung und sehr kräftige Pflanzen, worüber ich ebenfalls positiv überrascht war.


So gehört sich das, und wer mehr als einmal bei einem Gärtner oder Handel bestellt, von dem er einst mickrige, eintriebige oder -äugige, halb verfaulte oder vertrocknete Pflanzen erhalten hat, ist selber schuld und gehört mit der mindestens fünfmaligen Zusendung von mit Giersch versetzten, scheintoten, dennoch untoten und auch falschen, weil nicht bestellten Pflanzen bestraft ;)

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: thogoer am 21. September 2013, 10:12:49

Sehr netter Kontakt, prompte Lieferung und sehr kräftige Pflanzen, worüber ich ebenfalls positiv überrascht war.


So gehört sich das, und wer mehr als einmal bei einem Gärtner oder Handel bestellt, von dem er einst mickrige, eintriebige oder -äugige, halb verfaulte oder vertrocknete Pflanzen erhalten hat, ist selber schuld und gehört mit der mindestens fünfmaligen Zusendung von mit Giersch versetzten, scheintoten, dennoch untoten und auch falschen, weil nicht bestellten Pflanzen bestraft ;)


ot
Das Konzept der Bestrafung ist überholt, ist manipulativ und in jeder Diktatur angewannt.
ot ende
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. September 2013, 10:20:51
Steht aber so im StGB
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: thogoer am 21. September 2013, 10:26:39
Steht aber so im StGB
Heißt?, es ist ein manipulatives System? ;D
Bitte nicht weiter...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. September 2013, 10:31:06
Natürlich ist es das! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 21. September 2013, 11:23:36
Vorauskassa

Um auch damit aufzuräumen: Ich bezahle bei Friesland auf Rechnung nach Erhalt der Pflanzen. "Hin und Her" kam mir ebenfalls noch nicht unter. Und daß beim Liefertermin nicht verfügbare Posten nachgeschickt werden, ist mir bisher nur von dort, nicht aber von Borken, Illertissen & Co widerfahren. Bei jenen erwartet man eine "neuerliche Bestellung zu einem späteren Zeitpunkt". Das nenne ich "Hin und Her".
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 21. September 2013, 11:28:11
Jou, das ist ein Supervorteil, wenn Nichtlieferbares dann noch nachgeliefert wird. Das gibts leider viel zu selten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 21. September 2013, 12:21:42
Vorauskassa

Um auch damit aufzuräumen: Ich bezahle bei Friesland auf Rechnung nach Erhalt der Pflanzen. "Hin und Her" kam mir ebenfalls noch nicht unter. Und daß beim Liefertermin nicht verfügbare Posten nachgeschickt werden, ist mir bisher nur von dort, nicht aber von Borken, Illertissen & Co widerfahren. Bei jenen erwartet man eine "neuerliche Bestellung zu einem späteren Zeitpunkt". Das nenne ich "Hin und Her".

Bei Deinen Umsätzen völlig normal aus meiner Sicht.

Ich mache auch Vorauskasse aus dem einfachen Grund die zusätzliche Arbeit der Zahlungserinnerung und Mahnung zu verhindern. Vorauskasse finde ich nicht verwerflich. Sicher gibt es auch schwarze Schafe unter den Versendern...

Der Kunde bekommt die Rechnung aber erst zugesandt wenn ich genau ermittelt habe was lieferbar ist und was nicht.
Bei 500 Bestellungen hab ich dieses Jahr nur insgesamt drei mal Hostasorten nicht lieferbar gehabt und von der automatisch generierten Bestellbestätigung streichen müssen. Das verlangt allabendlich ne Runde Shoppflege. Ersatzsorten gibt es nicht, es sei denn der Kunde vermerkt dies ausdrücklich.

Die Amazonmentalität kam mir bislang eher selten unter, steht doch bei mir mehrmals auf der HP klipp und klar geschrieben das Versand immer Dienstag und Mittwoch stattfindet. Wer will bekommt auch die Trackingnummer, muss er nur bei der Bestellung vermerken.

Insgesamt läuft die Sache rund, fast niemand beschwert sich über Vorauskasse oder Lieferzeiten. Paypal oder ähnliches ist manchmal gefragt, bedeuted aber nur zusätzliche, nicht unerhebliche Kosten für mich, die dann umverteilt werden müssen.

Ein kleiner Abriss aus meiner Sicht. 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 21. September 2013, 13:27:10
Aha, jeder macht es halt ein wenig anders. Warum auch nicht?

Bei mir wird auch hie und da nach Paypal gefragt, ich wehre mich allerdings dagegen, weil in Europa der Zahlungsverkehr über IBAN und BIC eigentlich problemlos vonstatten geht, ohne irgendwelche zusätzliche Gebühren. Die Kunden bekommen mit der Lieferung eine Rechnung, das Zahlungsziel ist 14 Tage ohne Abzug.

Und vor Ort können die Kunden mit allem Plastikgeld zahlen, was Gott verboten hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 21. September 2013, 13:31:48
Schließlich gibt es noch die bequeme Variante:

Zitat
Wir versenden nicht.

8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 21. September 2013, 14:58:52
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/trilobapinkstarvei_zps82af8bb2.jpg)

Aster Pink star and Veilchenkonigin I had bought from Gaissmajer in spring 2012
Autumn 2012 there were only identification tags in the ground ...

so
wait a year before removing tags ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. September 2013, 08:13:24
Ich hadere grade mit mir.

Ich suche einen bestimmten Obstbaum für den Acker, Hochstamm.

ich hab ihn auch gefunden bei einer Baumschule, die versendet. Hier in der ansässigen Baumschule (dort hab ich schon 2 Hochstämme geordert) haben sie die Sorte nicht. Allerdings zögere ich noch, da der Versand 30 Euro kostet. >:(

Ist das normal für einen Hochstamm? Ist ja schon Zwometerfuffzich lang oder länger, ich weiß. Somit würde der Versand nahezu soviel kosten, wie der Baum selbst. Menno :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. September 2013, 08:14:53
Selbst hinzufahren wäre noch teurer. Die Versender haben vom Porto nichts, es ist im Prinzip sogar geschäftsschädigend. Also wird der Versand so viel kosten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. September 2013, 08:22:37
Ja, schon klar.

Aber 30 Euro Versandkosten ist schon happig. Und dann kommt die Wühlmaus und frisst alles auf ;)

Halbstämme mit 2 m Länge kosten nur 13 Euro Versand. Irgendwie stimmt da das Verhältnis nicht.

Mir wird nix anderes übrig bleiben. Oder ich fahr die 100 Kilometer doch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 24. September 2013, 08:55:41
Ich habe mir mal einen Hochstamm schicken lassen, die Versandkosten waren über 30 Euro. Angekommen ist ein ca. 15x5cm-Paket in Hochstammlänge. Drin war ein Stängel, mit Ast-und Wurzelansätzen.
 
Angewachsen ist der Stängel aber gut, dass er quasi ast- und wurzellos war, hat ihm nicht geschadet.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: realp am 24. September 2013, 09:10:15
Nicht nur im Pflanzenversand, sondern auch im Direktverkauf auf dem Pflanzenmarkt bei einem Anbieter NUR von Tomatensetzlingen kann es ganz schön danebengehen. Ich wollte 2 schwarze Cherrytomaten und eine ovale rote Kleinsorte ( entschuldigt, ich habe keine Ahnung wie die in Tat und Wahrheit heissen). Ich hatte erklärt, sie in Töpfe pflanzen zu wollen. Bekommen habe ich zwei geriffelte Riesensorten, die mit dem Topf natürlich überhaupt nicht klar kamen und schon am Stamm vor der Reife wegfaulten und eine rote normale Cherryart, die ganz ordentlich trug, aber in den Himmel wachsen wollte. Der Geschmack war eher wässerig. Von der Riffelsorte flog sofort alles auf den Kompost. Nächstes Jahr kaufe ich meine Setzlinge wieder bei unserem Schweizer Grossanbieter "L...di". Da stimmt wenigstens die Sorte...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Irm am 24. September 2013, 09:19:17

Ich mache auch Vorauskasse aus dem einfachen Grund die zusätzliche Arbeit der Zahlungserinnerung und Mahnung zu verhindern. Vorauskasse finde ich nicht verwerflich.

Ich habe völlig gar nix gegen Vorauskasse oder Bezahlen mit Kreditkarte, ich sehe völlig ein, dass das Theater mit Mahnungen zu viel Zeit kostet und Ärger.
Ich bezahle auch heute noch bestellte Hemerocallis, die noch nicht eingetrudelt sind ;) fand es aber sehr erfreulich, dass ich diese per Mail bestellen konnte, also fragen was da ist, und dann aussuchen und zusagen.

150€ vorab zahlen für Pflanzen - die bis auf eine alle besorgt werden mussten, das geht mir zu weit, auch wenns bei Danilo anders ist. Vielleicht hat er ein anderes Kunden-Verkäufer-Verhältnis, das kann man dann auch nicht verallgemeinern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: philippus am 24. September 2013, 09:30:48
Ideal wäre, wenn das System bei der Bestellung sofort wüßte und mitteilen würde, ob eine Pflanze noch vorrätig ist oder nicht.

Moderne und gut gepflegte Warenwirtschaftssysteme können das und kosten mit allem drum und dran schnell 10 000 Euro.

Ich weiß. Es gibt aber auch Freeware WWS, was die taugen weiß ich natürlich nicht.

Ich wollte aber nur sagen, dass das eine Möglichkeit ist und jeder muß selbst heraufinden, ob sich eine solche Investition rechnet.
Die Alternative ist aber dann eine gründliche (manuelle) Datenpflege es Warenbestandes.

Wenn bei manchen Produkten steht, dass sie nicht verfügbar sind, geht man doch automatisch davon aus, dass die Produkte bei denen das nicht der Fall ist und die man in den Warenkorb legen kann, vorrätig sind.

Grüße
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: philippus am 24. September 2013, 09:36:22
Ideal wäre, wenn das System bei der Bestellung sofort wüßte und mitteilen würde, ob eine Pflanze noch vorrätig ist oder nicht.

Moderne und gut gepflegte Warenwirtschaftssysteme können das und kosten mit allem drum und dran schnell 10 000 Euro.
... und den dazugehörigen Menschen, der lebende von toten Pflanzen unterscheiden kann, diese eingibt und ständig auf dem Laufenden hält. Mit Büchern, Schrauben, Schuhen und CDs leicht möglich, bei Pflanzen viel schwieriger und bei einem Sortiment von 3000 Sorten nahezu unmöglich! Wir haben bereits jetzt sehr viel automatisiert in Sachen Etiketten, Rechnungslegung. Hat samt den Webshop und allem drum und dran bis jetzt ca. 8.000 Euronen gekostet. Ich bin aber sehr froh darüber, was den Versand ganz erheblich erleichtert hat. Sicher - es gibt immer noch besseres, das steht aber in keinem Verhältnis zum Erlös.

Also ich will niemandem zu nahe treten und betrachte das als Aussenstehender / Kunde ;-) Eine Kalkulation, ab wann sich eine solche Investition rechnet und ob das im konkreten Fall machbar ist, möchte ich mir auch nicht anmaßen :-)
Da ich aber mittlerweile einen guten Teil meiner Pflanzen online bestelle (bei diversen Anbietern im und ausserhalb des deutschsprachigen Raumes, auch schon bei Sarastro), weiß ich, dass das bei manchen auch Kleineren der Fall ist und zu funktionieren scheint (zB ein Anbieter in Frankreich, bei dem ich immer wieder trockenheitsliebende Pflanzen bestelle). Dort weiß ich sofort, ob die Ware lieferbar ist oder nicht. Ist sie nicht lieferbar, kann ich sie gar nicht in den Einkaufswagen legen.

Grüße
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 24. September 2013, 09:59:16

Also ich will niemandem zu nahe treten und betrachte das als Aussenstehender / Kunde ;-) Eine Kalkulation, ab wann sich eine solche Investition rechnet und ob das im konkreten Fall machbar ist, möchte ich mir auch nicht anmaßen :-)
Da ich aber mittlerweile einen guten Teil meiner Pflanzen online bestelle (bei diversen Anbietern im und ausserhalb des deutschsprachigen Raumes, auch schon bei Sarastro), weiß ich, dass das bei manchen auch Kleineren der Fall ist und zu funktionieren scheint (zB ein Anbieter in Frankreich). Dort weiß ich sofort, ob die Ware lieferbar ist oder nicht. Ist sie nicht lieferbar, kann ich sie gar nicht in den Einkaufswagen legen.

Grüße

Das ist bei mir genauso, ausser ich hab was versemmelt, einen Fehler gemacht oder über Nacht sind die Pflanzen nicht mehr verkaufsfähig (Frost, Hagel, Schnecken ...), was sehr selten vorkommt, aber eben doch vorkommt.

Bei manchmal sehr geringen Stückzahlen macht ein Warenerfassungssystem mit Strichcode an der Pflanze kaum einen Sinn.

Rechnen tut sich die Investition bei Gärtnereien unserer Größe (Sarastro, ich) nicht. Da sitzt das Warenerfassungssystem vor dem Rechner. Was nicht heißt ich hätte keine Datenbank mit Stückzahlen und Standplatz im Quartier.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 24. September 2013, 10:52:19
Ich hadere grade mit mir.

Ich suche einen bestimmten Obstbaum für den Acker, Hochstamm.

ich hab ihn auch gefunden bei einer Baumschule, die versendet. Hier in der ansässigen Baumschule (dort hab ich schon 2 Hochstämme geordert) haben sie die Sorte nicht. Allerdings zögere ich noch, da der Versand 30 Euro kostet. >:(

Ist das normal für einen Hochstamm? Ist ja schon Zwometerfuffzich lang oder länger, ich weiß. Somit würde der Versand nahezu soviel kosten, wie der Baum selbst. Menno :-\

Falls der Versand (wegen der Länge) nicht mit Paketdienst sondern mit Spedition erfolgt, sind 30 Euro sogar noch günstig.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 24. September 2013, 11:17:35
Vielleicht hat er ein anderes Kunden-Verkäufer-Verhältnis

Glaube mir, ich bin ein ausgesprochen zickiger Kunde. 8)

30 € klingt mir ebenfalls nach Spedition, das wäre ein für Baumschulen/Gärtnereien üblicher Betrag.
Wenn ich in diese Dimensionen vordringe, bestelle ich gleich immer ein paar Dinge mehr, wie Heckenballenware, weitere Hochstämme etc, damit sich's lohnt oder die Versandpauschale ganz entfällt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 24. September 2013, 13:41:11
Welche Obstbaumschule mit Versand ist denn zu empfehlen. Ich lege großen Wert auf Sortenechtheit. Gerade beim Hoch/Halbstamm merkt man die falsche Sorte ja oft erst Jahre später.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 24. September 2013, 13:50:54
Ja, das würde mich auch interessieren.

Ist Ganter beim Versand teuer?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 24. September 2013, 14:20:16
Ja, das würde mich auch interessieren.

Ich schließe mich an. Speziell bei Obstgehölzen hab ich auch noch keinen Händler meines Vertrauens gefunden, aber auch noch nicht ordentlich danach gesucht.

Kennt jemand die Versuchsstation Müncheberg? Staudo? Wenn man da auch Pflanzen kaufen könnte, wäre das eine Möglichkeit.
Früher unterhielt die Berliner Humboldt-Uni bei uns im Ort eine Sichtungsanstalt, neben dem Foersterschen Staudensortiment auch für Obst, mit Verkauf an Privat. Das wurde im Zuge der Wende alles gnadenlos plattgemacht. >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. September 2013, 14:23:16
Wird Müncheberg nicht auch geschlossen?

Obstbaumschulen, die selber veredeln, traue ich am ehesten, Pflanzenhändlern, die überall zusammenkaufen am wenigsten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Beerenträume am 24. September 2013, 14:38:58
Ja, das würde mich auch interessieren.

Ist Ganter beim Versand teuer?

Es fängt laut Homepage bei DPD mit mindestens 12 € an (1,7 mx 0,3 x 0,3). Ich habe dieses Jahr für 3 Spindelbüsche 16 €, später aufgestockt auf 5 Spindelbüsche und einen Halbstamm 24 € bezahlt. Sehr gute professionelle Verpackung, 24 € für zwei Kisten finde ich angesichts der akzeptablen Ausgangspreise für die Bäume mehr als angemessen. Wuchs alles trotz Lieferung im März und Pflanzung an den wenigen frostfreien Tagen sehr gut an, die kleine Carmen hatte sogar an die 20 Kirschen.

Bei Hochstämmen und Containerpflanzen gehen die Preise für den Versand natürlich hoch.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 24. September 2013, 14:43:52
Wird Müncheberg nicht auch geschlossen?

Ist noch offen. Vorige Woche stand in der Zeitung, die Anstalt bekäme zunächst zwei Jahre Galgenfrist.
Die sollte ich wohl nutzen und mich dort mal umsehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ben am 24. September 2013, 15:15:56
hier mal meine Positivliste, weil solche Threads vor potentiellen Enttäuschungen bewahren können.

-Stade-Stauden, super verpackt, tolle Qualität
-Baumschule-Eggert, qualitativ hochwertige Pflanzen, tolle Beratung und Service

Negativ:

ARTLÄNDER PFLANZENHOF, vergammelte Wurzeln, falscher Versandzeitpunkt, 3 Bäume bestellt, 3 Bäume tot...keine Antwort auf Mail

BG

Ben
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 24. September 2013, 15:54:35
-Stade-Stauden, super verpackt, tolle Qualität


Ich hatte das Vergnügen, den Betrieb im letzten Jahr besichtigen zu dürfen. Die Pflanzenqualitäten waren beeindruckend, das Engagement um Sortenvielfalt und -echtheit ebenso.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: uliginosa am 24. September 2013, 16:00:19
....
Negativ:

ARTLÄNDER PFLANZENHOF, vergammelte Wurzeln, falscher Versandzeitpunkt, 3 Bäume bestellt, 3 Bäume tot...keine Antwort auf Mail
....

 ???

Mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht: Vorletzten Herbst haben sie einen Reneclauden-Halbstamm geliefert, kräftig und gut gewachsen, gut angewachsen, dieses Frühjahr die ersten Blüten, entwickelt sich vielversprechend weiter! Auskunft am Telefon habe ich auch bekommen. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 24. September 2013, 16:25:59
-Stade-Stauden, super verpackt, tolle Qualität


Ich hatte das Vergnügen, den Betrieb im letzten Jahr besichtigen zu dürfen. Die Pflanzenqualitäten waren beeindruckend, das Engagement um Sortenvielfalt und -echtheit ebenso.

Der Direkteinkauf bei Stade vor Ort ist wirklich ein Erlebnis der besonderen Art. Es wird superfreundlich und unaufdringlich vom Personal Beratung oder sonstige Hilfe angeboten. Selbst der Seniorschef fährt mit dem Fahrrad durch den Betrieb und fragt nach, ob man alle Pflanzenwünsche erfüllen konnte oder ob man noch Fragen hat. Die Pakete, die dort gepackt wurden, waren eine reine Augenfreude. Man muss viel Zeit einplanen; es lohnt sich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lerchenzorn am 24. September 2013, 16:39:22
-Stade-Stauden, super verpackt, tolle Qualität


Ich hatte das Vergnügen, den Betrieb im letzten Jahr besichtigen zu dürfen. Die Pflanzenqualitäten waren beeindruckend, das Engagement um Sortenvielfalt und -echtheit ebenso.

Der Direkteinkauf bei Stade vor Ort ist wirklich ein Erlebnis der besonderen Art. Es wird superfreundlich und unaufdringlich vom Personal Beratung oder sonstige Hilfe angeboten. Selbst der Seniorschef fährt mit dem Fahrrad durch den Betrieb und fragt nach, ob man alle Pflanzenwünsche erfüllen konnte oder ob man noch Fragen hat. Die Pakete, die dort gepackt wurden, waren eine reine Augenfreude. Man muss viel Zeit einplanen; es lohnt sich.

Der Einkauf per Versand ist ebenfalls sehr angenehm, schon bei der Auswahl im hervorragenden Katalog. Stets zuverlässig und mit guter Ware.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lerchenzorn am 24. September 2013, 16:45:12
Wird Müncheberg nicht auch geschlossen?

Ist noch offen. Vorige Woche stand in der Zeitung, die Anstalt bekäme zunächst zwei Jahre Galgenfrist.
Die sollte ich wohl nutzen und mich dort mal umsehen.

Der Chef hat alle Jahre ein beeindruckendes Baumschnitt- und Veredelungsseminar gegeben. War es immer der 2. Sonnabend im Februar? Geheimtipp unter den brandenburgischen Kleingartenvereinen. Dabei konnte man auch Unterlagen und Veredelungsreiser erwerben. Wer mutig genug war, auf die Bühne - es waren bühnenreife Inszenierungen 8) - zu treten, bekam zur Anschauung die Veredelung vom Chef oder seinem Personal gleich gefertigt.

Weiß nicht, ob diese Veranstaltungen noch laufen. Einschränkung: es kann sein, dass nur Unterlagen für kleingartentaugliche Nieder- und Mittelstämme und nur Reiser der gängigeren Arten und Sorten im Angebot waren. Die Station ist kein Handelsbetrieb.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 24. September 2013, 16:46:55
Stimmt genau, lerchenzorn. Man blättert einfach gerne in diesem Katalog, weil er qualitativ hochwertig ist und man bekommt ihn als Zugabe für den Heimweg in den Einkaufskorb gelegt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 24. September 2013, 16:56:05
kann man bei der Versuchsanstalt auch bestellen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 24. September 2013, 19:05:49
Allerdings zögere ich noch, da der Versand 30 Euro kostet. >:(

Ist das normal für einen Hochstamm? Ist ja schon Zwometerfuffzich lang oder länger, ich weiß. Somit würde der Versand nahezu soviel kosten, wie der Baum selbst. Menno :-\

Mir erschließt sich nicht, was die Versandkosten mit dem Preis der Pflanze zu tun haben soll. Zwei Leistungen, die nichts miteinander zu tun haben und damit auch nicht ins Verhältnis gesetzt werden können. Zudem halte ich das für ein Schnäppchen.

Im Frühjahr habe ich einen 2,50 m Taschentuchbaum gekauft. Neben 20 Euro für die - aufwändige und hervorragende - Verpackung fielen 62,50 Euro Speditionskosten an. Die Gesamtkosten waren dann nahezu so hoch, wie der Preis des Baumes.

Dafür musste ich nicht stundenlang im Auto sitzen und habe keine 100 Euro Sprit verfahren.

Wer das eine will, muss das andere mögen.


Und noch eine positive Service-Erfahrung: Sonntag Abend bei Stübler bestellt, Montag Mittag der Anruf, was davon lieferbar ist, ob so ausgeführt werden soll und wann verschickt wird. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 24. September 2013, 19:51:07
....
Negativ:

ARTLÄNDER PFLANZENHOF, vergammelte Wurzeln, falscher Versandzeitpunkt, 3 Bäume bestellt, 3 Bäume tot...keine Antwort auf Mail
....

 ???

Mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht: Vorletzten Herbst haben sie einen Reneclauden-Halbstamm geliefert, kräftig und gut gewachsen, gut angewachsen, dieses Frühjahr die ersten Blüten, entwickelt sich vielversprechend weiter! Auskunft am Telefon habe ich auch bekommen. :)

Die Pflanzen, die ich von dort hatte, waren in sehr gutem Zustand, sind auch prima angewachsen.
Allerdings hat der Zierapfel Rudolf große Äpfel, muss also was anderes sein.
Der vor zehn Jahren gepflanzte als Roter Trierer Weinapfel gekaufte Baum ist ein Winzling, gerade mal 1,70m hoch, bei genauem Hinschauen hat er auch eine Zwischenveredlung, ist also auch was anderes.
Jetzt hoffe ich, dass die vor zehn Jahren dort gekaufte Vereinsdechantbirne mal blüht und trägt und sich als das erweist, was sie sein soll.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. September 2013, 08:04:16
Allerdings zögere ich noch, da der Versand 30 Euro kostet. >:(

Ist das normal für einen Hochstamm? Ist ja schon Zwometerfuffzich lang oder länger, ich weiß. Somit würde der Versand nahezu soviel kosten, wie der Baum selbst. Menno :-\

Mir erschließt sich nicht, was die Versandkosten mit dem Preis der Pflanze zu tun haben soll. Zwei Leistungen, die nichts miteinander zu tun haben und damit auch nicht ins Verhältnis gesetzt werden können. Zudem halte ich das für ein Schnäppchen.

Im Frühjahr habe ich einen 2,50 m Taschentuchbaum gekauft. Neben 20 Euro für die - aufwändige und hervorragende - Verpackung fielen 62,50 Euro Speditionskosten an. Die Gesamtkosten waren dann nahezu so hoch, wie der Preis des Baumes.

Dafür musste ich nicht stundenlang im Auto sitzen und habe keine 100 Euro Sprit verfahren.

Wer das eine will, muss das andere mögen.



In der Landwirtschaft ist man eben sparsam ;)

Aber du hast Recht, man pflanzt nur einmal einen Baum aufs Feld (wenn die Viecher ihn leben lassen). Normalerweise hole ich mir die Bäume auch von der guten Baumschule in der Nähe persönlich ab.

Bei Obstsorten ist das so ne Sache. Im Gegensatz zu nem Taschentuchbaum( ;)) ist es äüßerst schwierig, eine bestimmte alte Sorte beizukriegen. Ich habe das Gefühl, viele Sorten existieren bloß noch in Fachbüchern.

Zur Not bestell ich einen Halbstamm und erzieh ihn zum Hochstamm, da kostet der Versand nur ein drittel soviel. 1 m kürzeres Paket.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 25. September 2013, 08:24:38
Pomologische Gärten geben in aller Regel Reiser seltener Sorten ab.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 25. September 2013, 08:31:42
Pomologische Gärten geben in aller Regel Reiser seltener Sorten ab.

Du meinst also, eine Gellerts Butterbirne pflanzen und dann draufveredeln (und hoffen, dass es anwächst) 8)
Das wäre die absolute Notlösung.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Brezel am 25. September 2013, 21:28:39

Bei Obstsorten ist das so ne Sache. Im Gegensatz zu nem Taschentuchbaum( ;)) ist es äüßerst schwierig, eine bestimmte alte Sorte beizukriegen. Ich habe das Gefühl, viele Sorten existieren bloß noch in Fachbüchern.


Medi, frag doch mal hier nach. Ich hab da vor kurzem bestellt - und nach zwei Tagen war die Sendung schon da. Es gab sogar eine Schnittberatung per Mail.

Die Bäumchen sind die kräftigsten und am schönsten gewachsenen, die ich bisher bekommen habe. Die Container waren natürlich auch etwas größer und schwerer als bei sonstiger Standardware.

Also, wenn ich exakt die gewünschten Sorten direkt vor die Haustür geliefert bekomme, in hervorragender Qualität, bei minimalem Zeitaufwand - dann zahle ich auch gern etwas höhere Versandkosten.

Das mitgeschickte Lieferprogramm habe ich vorsichtshalber verbuddelt, es geht weit über das Internetangebot hinaus. *
sonst wird nämlich auch der größte Garten irgendwann zu klein ;D

* vielleicht täuscht das auch - wenn man auf der Homepage richtig guckt und alles zusammenzählt, wird die Liste ja auch ellenlang ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 26. September 2013, 07:42:31
Danke Brezel.
Ich hab gestern ein paar Baumschulen abtelefoniert, die meine gewünschte Birne haben könnten. Bei Baumgartner stand sie im Shop, als ich sie in den Warenkorb legte, erschien ein Sternchen, dass der Baum ggf. erst veredelt werden muss und ein Jahr später als frische Veredelung verkauft wird.
Also hab ich angerufen, war aber nur die Mailbox dran.

Ungeduldig wie ich bin, hab ich bei weiteren Baumschulen angerufen, die erste, die persönlich ans Telefon ging sollte es dann sein. Sie hatten meine Birne (nur noch 1 Exemplar!),also hab ich zugeschlagen. Es ist jetzt halt ein Halbstamm, den ich zum Hochstamm umerziehe. So hab ich bei der Bio-Baumschule Pflanzlust bestellt. Der Herr am Telefon wirkte nett und kompetent. Jetzt hoffe ich mal, dass alles klappt :D

Ich berichte dann, wie es gelaufen ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenklaus am 26. September 2013, 10:24:10
Hallo,
bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen mit Lieferanten gemacht. Ich habe für meine Mutter mehrere Rosen und andere Pflanzen bestellt und die kamen alle mit passender Verpackung und unverletzt an. Bei Lieferungen finde ich es generell schwierig. Aber Reklamieren würde ich schon wenn was nicht passt.

Liebe Grüße
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: andreasNB am 27. September 2013, 12:07:07
Mir wird nix anderes übrig bleiben. Oder ich fahr die 100 Kilometer doch.

Nun hast Du zwar schon zugeschlagen,
aber 100km sind doch keine Entfernung... da kostet der Sprit weniger als das Porto.
Verbunden mit einem Ausflug, noch ne andere Gärtnerei od. ähnliches besichtigt, ein-zwei weitere Pflanzen eingekauft und schon relativieren sich Aufwand und Kosten :P
Gerade bei Dir da unten ist dies doch leicht möglich.

@Hausgeist,
Sicher es sind zwei verschied. Leistungen, aber selbstverständlich gehören sie zusammen kalkuliert. Bei Käufer wie Verkäufer.
Denn beide machen den Gesamtpreis aus.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 27. September 2013, 22:16:50
Ich wollt mich mit den Bäumen aufm Feld nicht so reinhängen. Ist ja schließlich außerhalb und man weiß ja nie.
Aber wies so is, man will halt doch nichts 0815 haben 8)

Ich denke, die Bestellung ist ein guter Kompromiss. Ich hab ne seltene Sorte zum vernünftigen Halbstamm-Preis. Hochstamm wird's von allein.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 09. Oktober 2013, 19:59:08
Wir haben heute übrigens sehr gute Erfahrung mit dieser Baumschule gemacht. Sehr gute Preise, kompetente Beratung am Telefon und die Pflanzenlieferung heute auch tadellos s.Arboretum ab #78. So macht's Spass :D

LG
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2013, 19:12:37
heute sind drei Päonien von Miely angekommen. Gleich habe ich die Rechnung beglichen, das finde ich wichtig und ist nur fair, dass die Gärtner sofort ihr Geld bekommen. Die Paeonien sind schon gepflanzt. Es war gutes Gartenwetter dafür. Sogar die Sonne kam zum Schluss raus.

Bin gespannt auf nächstes Jahr!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lune5 am 11. Oktober 2013, 18:57:52
Zum ersten Mal bei Zauberstaude bestellt: Schnelle Lieferung, gute Verpackung, gut bewurzelte Pflanzen. Ich hatte nachträglich noch nach zwei Pflanzen gefragt, die nicht im Sortiment waren, auch die wurden besorgt.
LG lune
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 12. Oktober 2013, 12:22:12
heute sind drei Päonien von Miely angekommen. Gleich habe ich die Rechnung beglichen, das finde ich wichtig und ist nur fair, dass die Gärtner sofort ihr Geld bekommen. Die Paeonien sind schon gepflanzt. Es war gutes Gartenwetter dafür. Sogar die Sonne kam zum Schluss raus.

Bin gespannt auf nächstes Jahr!


Sehr löblich. Mach ich auch so.

Obwohl man dann einfach weniger freundliche Briefe bekommt.

"...sicher haben sie das gute Gartenwetter dazu genutzt, im Garten zu arbeiten. Könnte es deshalb gegebenenfalls vielleicht eventuell Ihrer Aufmerksamkeit entgangen sein, freundlicherweise meine Rechnung zu begleichen?.."
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 12. Oktober 2013, 16:18:42
Solche witzigen Briefe hab ich noch nie bekommen... ;D
Allerdings halte ich es auch so, wenn Anbieter mir die Möglichkeit bieten, nach Lieferung das Geld zu überweisen, mache ich es auch sofort. Ich weiß, was es heißt, selbstständig zu sein und auf Zahlungen zu warten...Manche Zahlungsmoral bricht einem das Kreuz...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 12. Oktober 2013, 17:53:08
eben! Wie meine Großmutter zu sagen pflegte: wä et Krütz hat ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 16. Oktober 2013, 08:00:31
"Blumenbachs Butterbirne" kam gestern wohlbehalten von der Baumschule Pflanzlust an.

Super Sortiment an alten Obstsorten, gute Ware, schnelle Lieferung. Ich hatte erst Bedenken wegen Vorkasse, aber es hat alles gut geklappt.

Gerne wieder.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 16. Oktober 2013, 08:24:03
Mir wird nix anderes übrig bleiben. Oder ich fahr die 100 Kilometer doch.

Nun hast Du zwar schon zugeschlagen,
aber 100km sind doch keine Entfernung... da kostet der Sprit weniger als das Porto.
Verbunden mit einem Ausflug, noch ne andere Gärtnerei od. ähnliches besichtigt, ein-zwei weitere Pflanzen eingekauft und schon relativieren sich Aufwand und Kosten :P
Gerade bei Dir da unten ist dies doch leicht möglich.

@Hausgeist,
Sicher es sind zwei verschied. Leistungen, aber selbstverständlich gehören sie zusammen kalkuliert. Bei Käufer wie Verkäufer.
Denn beide machen den Gesamtpreis aus.
Auf den km rechne ich 0,50 Eurocent Sprit und Amortisation, abgesehen von der Zeit, die ich auf den chaotischen Autobahnen verplämpere. Wer nur den Spritpreis alleine rechnet, lügt sich in die eigene Tasche. Aber da ist ja noch das Gärtnereierlebnis... ::) ;) Und ein Ausflug verbindet man ja mit Kaffee, Bier, Kohl und Pinkel....
Darum verstehe ich manche Zeitgenossen nicht, wenn sie wegen dem bisschen Portokosten jammern. Es sind dies allerdings nur sehr wenige.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 16. Oktober 2013, 14:02:30
Und ein Ausflug verbindet man ja mit Kaffee, Bier, Kohl und Pinkel....


Bei dir gibts Kaffee, Bier, Kohl und Pinkel(gelegenheit) ? :D

Ich jammere ja nicht. Ich überlegte nur, ob 39 Euro Versand bei 35 Euro Baumpreis für mich akzeptabel sind.
Jetzt bin ich ja den Weg gegangen, einen im Versand wesentlich günstigeren Halbstamm zu nehmen, und ihn selbst zum Hochstamm zu ziehen. Noch dazu waren die Erfahrungen mit der Baumschule äußerst positiv.

Das mit dem persönlich Hinfahren hat durchaus was. Allerdings hasse auch ich Autobahnen. Zudem kann ich nicht mal jemanden mitnehmen, weil mein Auto mit mir und einem Hochstamm bereits voll ist ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lune5 am 16. Oktober 2013, 18:54:40
Zitat
Bei dir gibts Kaffee, Bier, Kohl und Pinkel(gelegenheit) ?

Sach bloß! Hat es sich immer noch nicht bis ins Mainviereck herumgesprochen, dass norddeutsche Pinkel was Leckeres ist?! Schön würzig und fettig. Und dass sich alljährlich zur Winterszeit die Fan-Gruppen des Nordens versammeln, beflügelt von geistigen Getränken durch Wald und Flur streifen, um schließlich in Gasthäuser einzufallen und sich bei Musik und Tanz diesem kulinarischen Genuss hinzugeben.
LG lune
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 16. Oktober 2013, 19:56:13
Busladungsweise fährt man von hier nach Bremen oder in sonstige Hochburgen hochprozentiger Kohl und Pinkel-Veranstaltungen. Im Mainviereck hingegen ist man während dieser Zeit mit Spätlese oder Eiswein beschäftigt, Kohl und Pinkel ist den Menschen dort eher fremd ;). Deshalb auch die Neigung zu bestimmten Assoziationen ...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: GreenThumb am 17. Oktober 2013, 15:40:26
Zum ersten Mal Online bestellt. Ein super Produkt wars und heute angekommen. Ich bin zufrieden. Schön ordentlich verpackt und fixer Versand, sodass die Blumen nicht allzu lang im Packet bleiben mussten. :)

@Mediterraneus:
wie schnell wurde sie versendet?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Danilo am 17. Oktober 2013, 16:35:16
Die gibt es auch ohne Versandkosten in jedem gutsortierten Baumarkt.
Nebenbei: Packete kommen auch ohne 'c' an. Wenn Du öfter Rhodos bestellst, sind das etliche Bytes, die unnötig irgendwelche Gartenforenserver belasten.
Gut, daß es hier einen Änderungslink gibt - eine Keilschrifttafel wäre für alle Zeit versaut. Umsonst gebrannt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: raiSCH am 17. Oktober 2013, 17:33:03
ja, aber welche "Blumen" sollten da "nicht allzu lang im Packet bleiben" - hatte der Rhodo noch Beipack?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 17. Oktober 2013, 17:37:05
Sowas vielleicht?

Klarer Fall von Schbämm. *unlike*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: raiSCH am 17. Oktober 2013, 17:39:43
Aber versucht wird's immer wieder...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Oktober 2013, 08:54:39
Zitat
Bei dir gibts Kaffee, Bier, Kohl und Pinkel(gelegenheit) ?

Sach bloß! Hat es sich immer noch nicht bis ins Mainviereck herumgesprochen, dass norddeutsche Pinkel was Leckeres ist?! Schön würzig und fettig. Und dass sich alljährlich zur Winterszeit die Fan-Gruppen des Nordens versammeln, beflügelt von geistigen Getränken durch Wald und Flur streifen, um schließlich in Gasthäuser einzufallen und sich bei Musik und Tanz diesem kulinarischen Genuss hinzugeben.
LG lune

Meine Tante wohnt bei Bremen, ich kam schon in den Genuss :D

Aber bei Sarastro in unserem südöstlichen Nachbarland? Da würd ich lieber nen ordentlichen Strudel nehmen, den können nur die Österreicher ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 18. Oktober 2013, 08:57:32

@Mediterraneus:
wie schnell wurde sie versendet?

Nach Bezahlung sofort (Vorkasse).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Oktober 2013, 13:04:11
Mit der heutigen Lieferung von Eggert bin ich sehr zufrieden. :D

(http://s13.postimg.cc/5t2rk1ajn/2013_10_18_Eggert.jpg)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 18. Oktober 2013, 13:10:08
Hui, da kann man ja richtig neidisch werden, tolle Lieferung. Darf ich fragen, welcher Sorbus das ist? Die Blattfärbung ist sehr interessant.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Oktober 2013, 13:20:09
Das ist Autumn Spire . ;)
Es kam ein tolles, kräftiges Exemplar mit üppigem Fruchtbehang.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2013, 13:23:42
Das ist Autumn Spire . ;)
Es kam ein tolles, kräftiges Exemplar mit üppigem Fruchtbehang.

Dann weiß ich ja, wo ich meinen im nächsten Jahr bestelle :D

LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2013, 13:29:23
Mit der heutigen Lieferung von Eggert bin ich sehr zufrieden. :D

(http://s13.postimg.cc/5t2rk1ajn/2013_10_18_Eggert.jpg)

Ist das ganz links der Amberbaum "Slender Silouette"?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Oktober 2013, 13:39:41
Ja, ist es! ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Oktober 2013, 13:53:18
Ja, ist es! ;)

Der ist aber noch sehr grün. Färbt die Sorte nicht so bunt?
Meiner ist knallrot...


Amberbaum-13-2a.jpg



LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 18. Oktober 2013, 13:53:53
Das ist Autumn Spire . ;)
Es kam ein tolles, kräftiges Exemplar mit üppigem Fruchtbehang.

Danke Hausgeist, der Sorbus ist wirklich beachtlich. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 18. Oktober 2013, 14:00:34
@Ariane: Er hat bisher wenige gefärbte Blätter. Ich denke, das kommt noch? Ich weiß ja nicht, wie weit da oben an der Küste die Herbstfärbung insgesamt ist, oder wie die Bäume in der Baumschule standen.

Die Sorbus ist ja schon kräftig rot.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: potz am 19. Oktober 2013, 08:55:34
60 Pflanzen von Stade : perfekt !
(und das meine ich wörtlich + in jeglicher Hinsicht)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: shantelada am 22. Oktober 2013, 11:32:08
Hallo,

leider bin ich auf die Gärtnerei "Naturwuchs" hereingefallen.
Sie halten sich nicht an telefonische Verabredungen. Nach der Bestellung kam eine falsche Bestellbestätigung mit viel höheren Kosten. Anrufe wurden nicht angenommen und auf Mails wurde nicht reagiert. Alle Mails kamen zurück. Anfang letzter Woche habe ich aus diesem Grund schriftlich meine Bestellung storniert (sollte in die Schweiz gehen). Auch darauf keine Reaktion. Gestern kam von DHL die Benachrichtigung, dass das Paket in die Schweiz unterwegs sei.
Was kann ich da noch machen? Annahme verweigern lassen oder nur die verabredeten Kosten zahlen?
Weiss nicht mehr weiter.

LG
Anne
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maliko am 22. Oktober 2013, 12:00:04
Ruf JETZT dort noch einmal an. Es lässt sich bestimmt klären.

maliko
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Venga am 22. Oktober 2013, 12:01:10
Ich würde die Annahme verweigern und nichts bezahlen.

Im Internet gibt es mehrere Käufer, die sich über "Naturwuchs" beschweren, weil sie nicht erreichbar sind, nicht liefern, Zitat: die Pflanzen in einem erbärmlichen Zustand sind, eingehen....
Das ist vielleicht die Ausnahme, aber ich wäre vorsichtig.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Oktober 2013, 12:15:16
Ich hab auch eine Negativ-Erfahrung mit Naturwuchs gemacht - allerdings "nur" überhaupt keine Antwort auf die Anfrage nach einer ungefähren Lieferzeit, meine Stornierung daraufhin nach einem Monat ohne Antwort/telefonische Erreichbarkeit wurde zwar auch nicht beantwortet, ich bekam aber auch nix geliefert 8)

Da scheint es wirklich "mal so und mal so" zu laufen:
http://forum.garten-pur.de/index.php?board=35;action=display;threadid=5669
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 22. Oktober 2013, 13:44:13
Wer in einer Gärnterei bestellt, die in einer Stadt ist, die es gar nicht gibt, muss sich nicht wundern, wenn die Bestellung gar nicht ausgeführt wird ... ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Callis am 22. Oktober 2013, 13:55:39
Komisch, in der Stadt, die es gar nicht gibt, war ich schon mal, allerdings nicht bei Naturwuchs. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: tarokaja am 22. Oktober 2013, 16:37:55
Wer in einer Gärnterei bestellt, die in einer Stadt ist, die es gar nicht gibt, muss sich nicht wundern, wenn die Bestellung gar nicht ausgeführt wird ... ;D

?? ??? ??? ??
Hm, da wären wohl ca. 324'000 Bielefelder nicht einverstanden, wenn ihre Stadt nicht existent wäre! ;) ::) ;D
DAS dürfte wohl nicht der Grund für die mangelnde Kommunikation sein...

Ich bin gespannt, ob und wann und wenn, mit welchem Inhalt ein Päckli kommt oder nicht. Bezahlt ist ja noch nichts.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: ebbie am 22. Oktober 2013, 17:03:57
http://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 22. Oktober 2013, 17:11:19
Mit Naturwuchs hab ich noch keine Erfahrungen gemacht, aber gut zu wissen... :o
Ich finde so ein Verhalten super-schade, da hat man sich Mühe und Gedanken gemacht und eine Bestellung auf den Weg geschickt, hat Vorfreude und dann tut sich nichts oder man wird aufs Kreuz gelegt...
Anne: Das ist echt traurig und macht einen wütend...berichte mal, wie es weitergeht...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: shrimpy am 23. Oktober 2013, 13:41:24
Jetzt muß ich mich mal lobend über die Gärtnerei "Heucherawelt" in Berlin auslassen. Ich hatte dort schon öfter bestellt und war immer sehr zufrieden. Vorgestern habe ich noch einmal 25 Heucheras und Heucherellas bestellt - heute schon ist das Paket eingetroffen. Alle Pflanzen super verpackt und in erstklassiger Qualität. Hab sogar noch 2 Gratispflanzen dazubekommen und einen ordentlichen Rabatt auf die Rechnung. Auch die Versandkosten wurden als Rabatt erlassen. Also - besser geht es nicht!

Ich kann die Gärtnerei und das umfassende Sortiment für Heuchis nur wärmstens empfehlen :D :D !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 23. Oktober 2013, 15:31:52
Gut zu wissen ;) Danke für die Info.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 23. Oktober 2013, 19:00:24
Jetzt muß ich mich mal lobend über die Gärtnerei "Heucherawelt" in Berlin auslassen. Ich hatte dort schon öfter bestellt und war immer sehr zufrieden. Vorgestern habe ich noch einmal 25 Heucheras und Heucherellas bestellt - heute schon ist das Paket eingetroffen. Alle Pflanzen super verpackt und in erstklassiger Qualität. Hab sogar noch 2 Gratispflanzen dazubekommen und einen ordentlichen Rabatt auf die Rechnung. Auch die Versandkosten wurden als Rabatt erlassen. Also - besser geht es nicht!

Ich kann die Gärtnerei und das umfassende Sortiment für Heuchis nur wärmstens empfehlen :D :D !

Ich schließe mich dem Lob an.

Bestellung im Frühjahr, alles super, ebenfalls 2 Gratispflanzen.

Vor ein paar Tagen habe ich per Mail nach der Identität eines in einem der Töpfe gekeimten Bäumchen gefragt und von Niels Gade eine sehr nette Antwort erhalten.
Das nenne ich freundlichen Kundenkontakt!

LG Ariane
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: shrimpy am 23. Oktober 2013, 20:12:36
Gut zu wissen ;) Danke für die Info.

gern geschehen!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 25. Oktober 2013, 19:52:46
Komisch, in der Stadt, die es gar nicht gibt, war ich schon mal, allerdings nicht bei Naturwuchs. ;D
Ich war in den 90er Jahren einige Male dort (Bürgerin der nicht-existierenden Stadt), ein kleiner sympathischer Betrieb, der - wie mir schien - mit viel (Öko-)Herzblut aber wenig Struktur betrieben wurde. Irgendwann haben sie dann wohl den Vor-Ort-Verkauf aufgegeben und sich aufs online-Geschäft beschränkt. Nach meinen eigenen (negativen) Erfahrungen aus der jüngeren Zeit, scheint sich an der Struktur nicht viel geändert zu haben... ???, schade.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 29. Oktober 2013, 18:34:06
Hat eigentlich mal wer die Baumschule Walsetal angemailt und Antwort erhalten?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 29. Oktober 2013, 18:48:35
ich hab angerufen, waren mal nicht unfreundlich :)

wieso, bekommst du keine Antwort
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 29. Oktober 2013, 19:12:22
Am Telefon war man sogar sehr freundlich. Auch als ich beim zweiten Anruf die ausstehende Mail ansprach. Man hätte Apfeltag, danach würden die Mails beantwortet werden. Die Mailantwort hab ich leider immer noch nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 29. Oktober 2013, 19:52:08
wahrscheinlich haben sie einfach immer noch nicht erkannt, dass die beantwortung von emails für den kontakt mit ihren kunden wichtig ist.

oder, sie sind einfach überfordert mit dem web-shop bzw. den damit einhergehenden arbeitsprozessen. es holpert bei vielen bestellungen.

wir sammeln hier die "tops und flops". warum drehen wir die sache nicht einfach mal um? und diskutieren, was uns wirklich wichtig ist bei der online-bestellung von pflanzen. was sein muss, was gut wäre und was gar nicht geht. erstellen gemeinsam eine "wunschliste" und stellen sie zur verfügung?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2013, 20:22:17
Blätter mal so 20, 30? Seiten zurück, da hatten wir genau dieses Thema. Unter anderem, weil ich den Umgang einiger Kollegen mit Kunden für unterirdisch halte und mal angesprochen habe.
Ich musste mich, jetzt mal ganz großzügig ausgedrückt, belehren lassen, dass die Herrschaften Gärtner mit Leib und Seele seien und sich auf solch schnöde Dinge wie Umgang mit dem Kunden, oder Pflege einer Webseite überhaupt gar nicht erst einlassen. Vielmehr solle der Kunde froh sein, wenn der Gärtner überhaupt ein Ohr für ihn habe und sich herablasse ihn zu bedienen ;D.

So ungefähr war das. Wenn ich einige Erfahrungen mit manchen Kollegen revuepassieren lasse, dann bildet diese, von mir gerade beschriebene, Haltung ziemlich genau die Realität ab. Aber: ich habe auch das Gefühl, dass sich die Situation langsam, ganz langsam, bessern könnte.


Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 29. Oktober 2013, 20:39:13
es gibt vielleicht einige, die eher abgenervt sind von dem kontakt mit kunden. die meisten werden aber wohl schwierigkeiten haben,

... den für sie richtigen web-shop einzukaufen oder programmieren zu lassen.
... ihre bisherigen arbeitsabläufe den online-bestellungen anzupassen.
... genug geld für eine professionelle lösung frei zu machen.
... und, und, und.

einen zusätzlichen vertriebskanal zu haben ist ja nicht schlecht und sicher auch gewollt. sofern es dann für beide seiten funktioniert. und über die anforderung der kunden wissen wir sehr gut bescheid. also, warum nicht mal zusammen stellen, wie wir es gern hätten. und diesmal nicht die amazon-variante, sondern so, wie es auch für einen kleinen betrieb machen ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2013, 20:58:03
Eine Wunschliste wäre die eine Sache - die Realität ist zum Glück eine andere.

Ich finde, man sollte sich auch ein wenig der Individualität und Eigenwilligkeit eines Betriebes unterordnen und diese Punkte akzeptieren, keine Gleichmacherei anstreben, ob es sich nun um einen großen oder kleinen Betrieb handelt! Dies ist doch spannend und nicht nur nervig, am wichtigsten scheint mir, dass der Verkauf zur Zufriedenheit aller klappt. Bei großen Betrieben klappt meist die Logistik besser, bei kleinen Betrieben ist man im Sortiment und in der persönlichen Abwicklung flexibler (i.d.R.).

Diese Individualität musste ich in der Vergangenheit gerade in England und Holland (oft auch leidvoll) erfahren, habe aber auch erkennen müssen, dass es stets zwei Seiten gibt, nicht nur den Kunden mit seinen immer höheren Ansprüchen, sondern auch die Gärtnerei mit ihren Abläufen, die der Natur unterzuordnen sind, nicht ausschließlich dem Bedarf der Kunden.

Außerdem hat auch ein Betrieb hat das Recht und auch die Pflicht, sich nach der Decke zu strecken und sich so zu verwirklichen, wie es ihm wichtig und sinnvoll erscheint, wie er seine Geschäfte abwickelt etc. pp. Dies hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern eben mit unterschiedlichen Geschäftsinteressen.

Wenn er demnach sein Hauptgeschäft im Versand sieht, wird er dies in vielerlei Hinsicht forcieren. Dem gegenüber steht der Gärtner, der seine Kunden in der Gärtnerei betreut und hier auf Sorgfalt und Beratung Wert legt.
Wenn er seine Kunden am Sonntag sehen will, wird er am Sonntag aufsperren. Und wenn er mittags seine Ruhe haben will und Siesta macht, dann sollte dies akzeptiert werden und nicht gemault werden, nur weil der näxte Supermarkt durchgehend offen hat. Da ist man in anderen Ländern viel konsequenter! Nebenbei: Deutschland hat im Übrigen ein in manchen Punkten viel zu überzogenens Verbraucherschutzgesetz. Welches Land leistet sich sonst sogar ein Verbraucherschutzministerium?

Ja, wir wollen Pflanzen verkaufen. Der letzte Punkt wird dann wohl die Preisdiskussion sein. Über die hat sich komischerweise bei uns noch niemand mokiert. Und das ist eigentlich einer der wichtigsten Ansätze, zu diskutieren, ob ein Betrieb neben seinem Service billig oder teuer ist, oder ganz einfach preiswert!

Schade finde ich es hier nur, dass sich die großen Versandgärtnereien gerade in Foren durch vornehme Abwesenheit glänzend zurückhalten. Sie wissen schon warum!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 29. Oktober 2013, 21:07:36
Das sehe ich alles auch so wie du, sarastro.

Nur: über Preise braucht sich bei uns niemand zu mokieren, über Preise gibts nix zu diskutieren, denn zum einen sind die eh viel zu niedrig, nirgends kann man für so wenig Geld so viele Pflanzen und Schnittblumen kaufen wie in Deutschland und zum anderen wird beim Thema "Preise" eh immer mit den Füßen abgestimmt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 29. Oktober 2013, 21:09:42
Ich finde, man sollte sich auch ein wenig der Individualität und Eigenwilligkeit eines Betriebes unterordnen und diese Punkte akzeptieren, keine Gleichmacherei anstreben!

schon klar (und ich mag z.b auch knorzige wirte). doch gibt es dinge, die für mich als kunden wichtig sind, egal wie verschieden die betriebe und ihre eigentümer oder mitarbeiter sind.

ich möchte gern

... bei der bestellung wissen, wie hoch die versandkosten sein werden.
... erfahren, an welchem tag die pflanzen ankommen werden.
... mich entscheiden können, ob ich ersatz akzeptiere oder nicht.
... darüber informiert werden, wenn etwas nicht lieferbar ist.
...



Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2013, 21:11:03
Stimmt nicht ganz. In Holland gehen die Uhren anders. Dort ist alles teurer als in Deutschland. Außer Erdgas und Pflanzen. Das darf dort traditionell nichts kosten. Wovon die Gärtner eigentlich leben wollen, dies frage ich mich immer wieder von neuem. Ich möchte nicht Gärtner in Holland sein, habe die Situation genug erlebt!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2013, 21:18:57
Ich finde, man sollte sich auch ein wenig der Individualität und Eigenwilligkeit eines Betriebes unterordnen und diese Punkte akzeptieren, keine Gleichmacherei anstreben!

schon klar (und ich mag z.b auch knorzige wirte). doch gibt es dinge, die für mich als kunden wichtig sind, egal wie verschieden die betriebe und ihre eigentümer oder mitarbeiter sind.

ich möchte gern

... bei der bestellung wissen, wie hoch die versandkosten sein werden.
... erfahren, an welchem tag die pflanzen ankommen werden.
... mich entscheiden können, ob ich ersatz akzeptiere oder nicht.
... darüber informiert werden, wenn etwas nicht lieferbar ist.
...


Zu 1: Das steht in den Versandbedingungen. Hinfahren ist meist viel teurer!
zu 2: Den Zeitraum kann der Kunde selbst bestimmen, allerdings punktgenau auf den Tag ist illusorisch. Da muss man eben als Kunde ein wenig flexibel sein und einen Zettel hinhängen oder auch mal die Nachbarin beauftragen.
zu 3: das ist doch vollkommen selbstverständlich!
zu 4: da hätten wir viel mehr Büroarbeit! Geschieht zwar bei A....on, nicht aber bei lebenden Pflanzen, wo der näxte Tag schon wieder Hagel bringen und die Lieferung zunichte machen kann, auch wenn die Bestellung im Winter getätigt wurde und im Spätherbst noch alles verfügbar war.

Es ist theoretisch alles drin, praktisch sieht es in unserer Branche leider ein wenig anders aus, auch wenn man sich redlich Mühe gibt und dem Kunden in vielerlei Hinsicht entgegenkommt.

Aber ich würde mich nicht an solchen Kleinigkeiten aufhängen, sondern mich in erster Linie über die Pflanzen freuen, wenn das Weihnachtspaket ankommt! :o ;D ;D ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 29. Oktober 2013, 21:26:45
Aber ich würde mich nicht an solchen Kleinigkeiten aufhängen,

das ist aber genau das problem dieses threads. da klappt etwas nicht bei einer bestellung, warum auch immer, und schon hat jemand seinen schlechten ruf weg.

übrigens: ich bestelle gerade bei einer großen baumschule. während des bestellvorgangs und auch nicht in den nachfolgenden automatischen und persönlichen mails gab es einen hinweis darauf, wieviel der versand kosten wird. das ist sicher keine böse absicht. es läuft halt noch nicht rund.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 29. Oktober 2013, 21:35:57
Denen ist der Versand eben nicht so wichtig. Oder die Versandkosten werden individuell berechnet, was bei einer Baumschule durchaus der Fall sein kann, da jeder Baum unterschiedlich wiegt.

Mir sind übrigens namhafte Betriebe bekannt, wo sogar äußerst wichtige Versandbedingungen unter den Teppich gekehrt werden oder irgendwo "jottwede" stehen.

Hier in Österreich finde ich es überaus lästig, dass wir von der ÖBB nicht den genauen Preis einer Palette Pflanzen von A nach B erfahren. Erst nach 4 Wochen, wenn die R kommt. Was wir inzwischen den Kunden verrechnen sollen, können wir uns in der Zwischenzeit aus den Fingern saugen oder einfach einen Fantasie-Fixpreis verlangen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 30. Oktober 2013, 07:26:54
Gibt es in Österreich keine privaten Speditionen?

Vor ungefähr 10-12 Jahren nahm der Versandhandel über das Internet seinen Anfang. Ich sprach darüber mit verschiedenen Gärtnern. Die Idealfälle sind Gaißmayer und Stade. In diesen Betrieben gibt es Leute, die nur für den Versand zuständig sind und den Internetshop dementsprechend intensiv betreuen. Das ist zum einen Voraussetzung für ausreichende Umsäze, andererseits sind ausreichende Umsätze Voraussetzung dafür, sich solche Angestellten leisten zu können.
Etliche andere Gärtnereien, die den Versand mehr oder weniger nebenbei machen, werden damit nicht recht glücklich. Sich am Abend nach einem anstrengenden Tag zur Tagesschauzeit hinzusetzen und bis in die Nacht die aufgelaufenen Anfragen zu beantworten, ist nicht jedermanns Sache. Siegt dann die Unlust, fühlen sich die Kunden unzureichend betreut. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 07:50:31

Ich musste mich, jetzt mal ganz großzügig ausgedrückt, belehren lassen, dass die Herrschaften Gärtner mit Leib und Seele seien und sich auf solch schnöde Dinge wie Umgang mit dem Kunden, oder Pflege einer Webseite überhaupt gar nicht erst einlassen. Vielmehr solle der Kunde froh sein, wenn der Gärtner überhaupt ein Ohr für ihn habe und sich herablasse ihn zu bedienen ;D.



Es kommt halt auch drauf an, was ich als "Kunde" will:

 Pflanze als massenweise produzierte Ware: die kann ich über zig perfekte Webshops bestellen, weil diese Pflanzen eben in großen Mengen überall besorgbar und kalkulierbar sind

Oder bin ich Sammler oder Gärtner aus Leidenschaft und such ein seltenes, vielleicht nirgens sonst verfügbares Lebewesen:

Dann bin ich quasi der "Bittsteller" und drauf angewiesen, dass vielleicht irgendein "Gärtnerkauz" so ein Lebewesen zum Wurzelbilden bringen konnte, und der es auch gnädigerweise für Dritte rausrückt.

Ich gehöre zur zweiten Kategorie, und habe für mich persönlich festgestellt, dass solche Gärtnereien noch eine Persönlichkeit haben, da gibts kein Warenkorb, kein Einkaufswagen und vielleicht auch keine staubgewischte Ordnung. Einmalig eben. Ich finde sowas in der heutigen uniformierten Welt einfach unbezahlbar :-*
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: maigrün am 30. Oktober 2013, 08:10:46
guten morgen lieschen und otto! ::)

schön, dass die welt so einfach ist: zwei kategorien von pflanzenkäufern, die dumpfen besteller von massenware auf der einen seite und die raritätensammler auf der anderen. und die entsprechenden belieferer, ebenfalls dumpf oder rar.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2013, 09:51:24
Ich verfalle gottseidank selten der Sammel- oder Seltenheitsleidenschaft.
Die paar Male, wo das der Fall war, hab ich mir von Gärtnerkauzen einmal die Bambusmilbe mitgebracht, ein andermal eine Pflanze, die schon Fäulnis an den Wurzeln hatte oder bekam eine kleinere Größe als gewünscht, hab mir die Finger wund geschrieben nach Verfügbarkeit oder anderen Fragen, ohne Antwort - oder ins Nirwana telefoniert.
Wenn man sich nicht mit Kundenfragen beschäftigen will oder kann, sollte man keine Mail-Adresse, Telefonnummer und Faxnummer angeben ;)

Ich finde für mich eine solche Art "Persönlichkeit", "Einmaligkeit" absolut verzichtbar :P

Und bremse meinen Sammeltrieb, sobald er sich rührt, spare ihn auf und lebe ihn - wenn dann überhaupt noch notwendig - in holländischen Garten- und Pflanzencentern aus, die ich regelmäßig abklappere - da findet man immer wieder Seltenheiten und sogar in Größen, die in meiner Wiese nicht gleich wieder verschwinden.

So lange sich Sammler wie "Bittsteller" behandeln lassen, funktioniert das System natürlich irgendwie - allerdings mit mehr Service hätten auch Gärtnerkauze ein besseres Auskommen, würd ich mal schätzen.

Durfte letztens erst erfahren, dass "High-End"-Sammler sich anscheinend auch oftmals eher über private Netzwerke ihre Schätze beschaffen als über Gärtnereien - das spricht doch Bände :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 10:08:34
Eben. Wer was seltenes will, nutzt die Netzwerke der Exotengärtner. Das ist aber ein einfacher Weg.Irgendeiner in diesem Netz hat die Pflanze aus einer Gärtnerei. Meist einer aus Übersee, aus einem Botanischen Garten oder eben bei irgendeinem kauzigen Gärtner. Und da gibts sicherlich nicht immer einen Webshop.

Wenn ich die Blaue Mauritius bei ReWe nicht bekomm, dann nehm ich eben einige Strapazen in Kauf. So einfach ist das ;)
Und da es nur sehr wenige Blaue Mauritius gibt, lohnt sich dafür kein Webshop. Die Kunden werden schon irgendwie kommen. Angebot und Nachfrage ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 30. Oktober 2013, 10:21:30
na, von Spezialitäten kann kein Mensch leben. Meist leben Gärtnereien von größeren Bestellmengen und die Spezialitäten laufen nebenher, sozusagen als privates Vergnügen des Chefs oder seines Sohnes. Wobei manche Söhne die Spezialitäten dann auch mal vernachlässigen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2013, 10:29:00
Diese Netzwerke zu nutzen finde ich keinen einfachen Weg - erstmal finden und dann hab ich ein Unbehagen, Privatleute mit meinen Wünschen zu belästigen, zumal ich, bedingt durch den Entwicklungszustand meines Gartens, kaum etwas zum Tauschen anbieten kann.

Die Blaue Mauritius kann man nicht teilen und vermehren ;)
Aber wo du es erwähnst - ein ähnliches Verhalten von Verkäufern gegenüber Käufern bis hin zu beschimpfen und aus dem Laden schmeißen habe ich bisher nur noch bei Antiquitätenhändlern beobachten können ;D

Wenn man es mal weiterspinnt, könnte man behaupten, diese Gärtnerkauzigkeit führt zu einer großflächigen Verarmung von Gärten - Liesschen Müller, vielleicht nur ein bisschen an Besonderem interessiert, scheut die Mühe, sich auf die Suche nach dem heiligen Gral zu machen und pflanzt leicht erhältliches 0815.
Ich fänds schön, in mehr Gärten besondere Pflanzen zu sehen.
Würde natürlich den elitären Status ankratzen ;)

Die spannende Frage ist, wie sich das in Zukunft weiter entwickelt, ob die Nachfrage bestehen bleibt, da sich in den letzten 15 Jahren das Einkaufen durch das Internet grundlegend verändert hat.
Reibungsloser Ablauf, gute Kontaktmöglichkeiten, hat sich als Standart etabliert, ob man das so gut findet oder nicht.
Ob auch neu dazustoßende Garteninteressierte in Zukunft mit solchen Kauzigkeiten kämpfen wollen? ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Oktober 2013, 11:03:25
Die Entwicklung ist interessant. Stimmt.

Ich gehe mittlerweile den Weg, wieder die einheimischen kleinen Geschäfte zu nutzen. Obst/Gemüse vom Wochenmarkt, vom kleinen Verkäufer. Gartengeräte vom Eisenhändler, Pflanzen vom Blumenladen im Ort. Dabei nette Leute kennenlernen und die Sonne sehen.

Baumarkt, Großanbieter und Billigmärkte verkaufen nur Masse, (bei Obst/Gemüse auch noch miserable Qualität und wenig Sortenauswahl), und das nicht billig. Dort kauf ich immer weniger.

Sicherlich bringt das Internet Vorteile, bei Dingen, die ich eben vor Ort nicht bekomme. Seltene Obstsorten z.b. (Versuch mal eine "Paulsbirne" zu bekommen, da rennt man ewig hinterher).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 30. Oktober 2013, 11:43:08
na, von Spezialitäten kann kein Mensch leben. Meist leben Gärtnereien von größeren Bestellmengen und die Spezialitäten laufen nebenher, sozusagen als privates Vergnügen des Chefs oder seines Sohnes. Wobei manche Söhne die Spezialitäten dann auch mal vernachlässigen.

Stimmt vollkommen! Ich muss auch Staudo und Mediterraneo mit ihren obigen Statements Recht geben.

Aber: gerade Raritäten werden fast ausschließlich übers Internet verscherbelt. Da laufen dann die 0815-Plänzgens neben her gleich mit. Sie sind die Würze des Betriebes, dass er sich in einer Sache von anderen abhebt. Die anderen sind stimmungsvolles Ambiente, Freundlichkeit des Personals, Outfit, Hilfsbereitschaft, Übersichtlichkeit, etc. Und dies gilt im Übrigen für Webshop wie Gärtnerei gleichermaßen!!!

Ich stelle aber auch fest, dass über 50 % meiner Kunden auf ein ausgefeiltes Sortiment gar keinen Wert legen und Astrantia, Heuchera und Hostien bestellen, weil sie gerade modern sind oder weil ihnen das Bild im Shop so gut gefällt. Im Übrigen kann man mit guten Bildern enorm viel steuern, das hätte ich niemals gedacht, dass dies so viel ausmacht!

Meist ist es bei Raritäten so, dass sie in der Gärtnerei entweder gekauft werden, weil sie gerade schön blühen oder vom Kenner, der Etikettenbotanik betreibt, dann durchaus besser als im Shop. Aber die meisten anderen Zeitgenossen trauen sich nicht drüber und handeln immer noch nach "Wat de Büer nit kennt, dat fret die nit"!

Ich hatte als Jungspund übrigens immer große Hemmungen, bei "Gärtnerkäuzen" vorzusprechen und mich dann herabkanzeln oder als Vortragsopfer behandeln zu lassen, ob der nun Schleipfer sen., Carl, Eschmann oder sonstwie hieß. Auch einen Pagels hatte ich eher mürrisch in Erinnerung, obgleich sich dann später eine ganz nette Korrespondenz entwickelte und wir irgendwie doch seelenverwandt waren.

Heutzutage denke ich ganz anders. Die Kauzigkeit macht bei den Kunden eher Negativ-Schlagzeilen, mit Herzblut und Begeisterungsstürmen kommt man viel weiter, du musst dich und deine Philosophie so gut verkaufen wie deine Pflanzen (bestes Beispiel für mich ist Beth Chatto, oder auch Werner Hoffmann)!

Und das zählt gerade heute viel mehr als trockener, pragmatischer Service. Ja, der ist auch wichtig, aber für mich eher nebensächlich. Weil es immer um Pflanzen und hie und da auch um Menschen geht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Venga am 30. Oktober 2013, 15:32:32
Ich kenn mich bei den Online-shops nicht so aus.
Ich wurde von einer Bekannten gefragt.

Hat schon mal jemand bei "Welt der Pflanzen" bestellt oder kennt den Shop?
Darf man den Link hier setzen oder reicht der Name?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 21. November 2013, 08:23:37
Da ich von meiner Baumschule versetzt wurde (sie bekam keine Nussveredelungen geliefert), hab ich kurzfristig eine Walnussveredelung übers Internet bei Ganter bestellt.

Das klappte prima, gestern ist der Heister gekommen. Die Größe war sogar größer als bestellt, ein schönes Bäumchen.
Preisleistung super.

Einziges kleines Minus: Man weiß die Versandkosten nicht so genau vorher. Angegeben wird nur, dass es mindestens 12 Euro sind. Diese 12 Euro sind dann auch in der Bestellbstätigung angegeben. Im Kleingedruckten steht jedoch, dass die Kosten sich nach Gewicht und Baumgröße richten. Auf meiner Rechnung stand z.b. "Versandkosten 12 Euro, 2mal, macht 24 Euro."

Aber das ist gerechtfertigt, ich freue mich nun über Weinsberg 1 ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 21. November 2013, 08:46:34
Ich kenn mich bei den Online-shops nicht so aus.
Ich wurde von einer Bekannten gefragt.

Hat schon mal jemand bei "Welt der Pflanzen" bestellt oder kennt den Shop?
Darf man den Link hier setzen oder reicht der Name?

Ich sag mal naja... ;D Ganz schön bunt alles, fast wie bei Pö..... oder Ba.... 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Venga am 21. November 2013, 09:01:20
Ich sag mal naja... ;D Ganz schön bunt alles, fast wie bei Pö..... oder Ba.... 8)
Danke!
Den Eindruck hatte ich auch.
Meine Bekannte will dort trotzdem bestellen, die Preise locken. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 26. November 2013, 22:03:23
Weil es grad um "kauzige" Gärtner ging, möchte ich mal kurz über drei Kakteengärtnereien berichten, in denen ich dieses Jahr bestellt habe. Ist zwar eine völlig andere Spezies von Gärtnerei, als sie hier bisher besprochen wurde, aber es gibt sicher auch den einen und anderen Kaktusfan hier ;) .

Kakteengärtnerei Wes*ner: Super Preis-Leistungsverhältnis, Bearbeitungszeit in der Saison nur eine Woche, teilweise sehr große Pflanzen für den Preis - ich war begeistert. Als Schmankerl gabs noch eine Extra-Pflanze dazu (bei einem Bestellwert von 45 Euro).
Ich kenne die Gärtnerei persönlich, mit dem Versand hatte ich aber noch keine Erfahrung.
Man sollte allerdings bei Hybridenbestellungen immer genügend Ersatzsorten angeben, denn Kakteen lasse sich halt nicht so schnell bis zur Blühfähigkeit nachziehen.
Anfragen zur Bestellung stellt man am besten per Telefon, Herr Wessner hat es nach eigener Aussage nicht so mit dem Mailen wegen irgendwelcher Sortenfragen.

Kakteengärtnerei U*lig: Kenne ich auch persönlich, der Versand war sehr schnell (zwischen Bestellung und Lieferung drei Werktage), ich habe aber auch in der Nachsaison im November bestellt. Die Pflanzen gesund und gut verpackt. Allerdings werde ich in Zukunft wohl doch lieber wieder persönlich dort meine Pflanzen aussuchen, die Größe der gelieferten Pflänzlis war ein klein wenig enttäuschend. Und ich weiß, dass er auch anders kann ...

Kakteengärtnerei Chi*mgau-Kaktus: Ich hatte hier auf "gut Glück" bestellt, kannte die Gärtnerei vorher nicht. Sie haben sehr schnell versendet, es gab auch eine Versandinformation. Die Pflanzen haben eine top-Qualität und -Größe.
Abgesehen davon gibt es dort ein paar echte Schmankerl für Hybriden-Fans :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 27. November 2013, 07:54:49
Kakteengärtnerei Chi*mgau-Kaktus: Ich hatte hier auf "gut Glück" bestellt, kannte die Gärtnerei vorher nicht. Sie haben sehr schnell versendet, es gab auch eine Versandinformation. Die Pflanzen haben eine top-Qualität und -Größe.
Abgesehen davon gibt es dort ein paar echte Schmankerl für Hybriden-Fans :D

Eh kloar, iss ja an aufrechter Bayer und Einzelkämpfer. ;) ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 27. November 2013, 15:22:40
Ah, ein Landsmann von Michi ;)
Ich bin nur durch Zufall über die Gärtnerei gestolpert, weil ich im selben Fachforum wie Michi angemeldet bin.
Ich bin immer wieder fasziniert, welche Unmengen an Arten und Sorten in solchen "Einzelkämpfergärtnereien" verfügbar sind, grad im Bereich Kakteen.
Vor kurzem habe ich die Seite von Ludwig Bercht gefunden, der als Privatier ein einmalig großes Sortiment an Kakteen-Saatgut zur Verfügung stellt. Auch hier übrigens ein sehr netter Kontakt, schnelle Bearbeitung, und er hat sich viel Mühe gemacht, um mir Ersatzsorten der vergriffenen Sämereien rauzusuchen. Bei ca. 5000 Sorten keine Kleinigkeit :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 27. November 2013, 15:30:26
Kakteengärtnerei Chi*mgau-Kaktus: Ich hatte hier auf "gut Glück" bestellt, kannte die Gärtnerei vorher nicht. Sie haben sehr schnell versendet, es gab auch eine Versandinformation. Die Pflanzen haben eine top-Qualität und -Größe.
Abgesehen davon gibt es dort ein paar echte Schmankerl für Hybriden-Fans :D

Eh kloar, iss ja an aufrechter Bayer und Einzelkämpfer. ;) ;D

Der ist hier im Forum angemeldet, schreibt aber leider nicht.

Planwerk..... ?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: moreno am 27. November 2013, 21:37:27
Internet has been in my opinion the greatest revolution of the last century
All the knowledge in the world can come to my home at any time of day (or night)
And "knowledge" is one of the most important thing
Specifically in the web commerce I have the opportunity to see, judge , evaluate , or even buy goods or services across the whole planet .
About plants:
Maybe by reading right books or frequenting right people I could learn about the work of Beth Chatto or Karl Foerster, but how much time , effort and money it would take to get closer to the work of Cassian Schmidt and H. Klose just to name a few?
But returning to the topic:
Buying a plant (as well as a book, a camera or anything else) sometimes goes beyond the mere desire to possess that particular thing , but becomes a way to show my appreciation to who put his experience and talent in creating what I’m going to buy.
I realize more and more frequently I want something not for its aesthetic value but for the work that its creation needed.
Sure, you might say this kind of purchase does not guarantee the survival of any business, but certainly it shows that the work is done in the right direction and it is appreciated.
So I will continue to dream, to study, look for what I love most; hoping that this will reward in some way all the people who try to do their work with passion and dedication ...

 :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 28. November 2013, 15:30:13
Internet has been in my opinion the greatest revolution of the last century

You can talk and discuss with each other. Even with Italy ;D
I admire you for talking with us in foreign language. Respect!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 29. November 2013, 17:59:17
Kakteengärtnerei Chi*mgau-Kaktus: Ich hatte hier auf "gut Glück" bestellt, kannte die Gärtnerei vorher nicht. Sie haben sehr schnell versendet, es gab auch eine Versandinformation. Die Pflanzen haben eine top-Qualität und -Größe.
Abgesehen davon gibt es dort ein paar echte Schmankerl für Hybriden-Fans :D

Eh kloar, iss ja an aufrechter Bayer und Einzelkämpfer. ;) ;D

Der ist hier im Forum angemeldet, schreibt aber leider nicht.

Planwerk..... ?

Arbeitet unter Woche und macht die ganze Gschicht quasi nebenher als Fulltimejob. Da bleibt kaum Zeit um den Internet zu frönen fürchte ich.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 29. November 2013, 18:33:05
Schade. Ich hatte dort auch einige interessante Kakteen bestellt und bekommen. Alles bestens gelaufen.

Vielleicht bietet der Winter ja etwas Zeit, um ein paar winterharte Kakteen hier vorzustellen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 16:16:34
 ::) alsoo... naja. :P

Ich hätte mir von Baumschule Leinweber ehrlichgesagt mehr erwartet.

Was sagt ihr: Top, Flop, Mitte? ???

Was wie ich finde garnicht geht ist dass da Pilze aus dem Stamm rauswachsen. >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 16:17:18
...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 16:18:07
...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 16:19:16
...

Ich bitte um möglichst viel Rückmeldung.

Bin ziemlich ratlos ob der Pilz dem Baum schadet oder nicht ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: planwerk am 06. Dezember 2013, 17:00:01
Welche Qualität hast Du bestellt? (Busch, Halbstamm, oder wars auf der shopseite ganz anders angegeben?)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 17:06:52
Ich habe einjährige Veredelungen bestellt, teilweise wurden auch "Halbstämme" ::) berechnet
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 06. Dezember 2013, 17:08:53
Das sind eher halbjährige Veredlungen. Ich denke, die Größe kann bei Freilandkultur schon hinkommen. Mit Halbstämmen haben die meiner Meinung nach nichts zu tun.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 06. Dezember 2013, 17:13:18
Kratze mal mit dem Fingernagel vorsichtig an der Rinde, wo der Pilz wächst. Ist es darunter grünlich oder bräunlich?

Achja, Du hast bei Internetbestellungen die Möglichkeit, Ware ohne Kommentar zurückzuschicken.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 06. Dezember 2013, 17:14:56
Bei Leinweber habe ich mal einen Edelborsdorfer Hochstamm bestellt. Als das Paket kam, habe ich vermutlich genauso dumm geschaut wie Du. Das war ein Stängel, festgebunden an einen Bambusstab, Wurzeln und Äste waren auf winzige Stummel zurückgeschnitten.

Dazu noch ein Preis, den ich als Liebhaberpreis bezeichnen würde. Die Versandkosten waren, räusper.

Nachdem ich den Stängel gepflanzt habe, war ich bald versöhnt. Der Stängel hat Äste ausgetrieben, die die Stummel schnell vergessen gemacht haben. Der Baum hat sich prima entwickelt. Ich hoffe, dass das Deinen Frust mildert ;).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 17:19:20
ja, schon etwas :) aber die beiden kleinen, die Quitte und der weiße Winterkalvill, da ist ja wirklich nix dran, über der Veredelungsstelle beim Kalvill 10 cm Zuwachs, wenn überhaupt >:(

Staudo, die Rinde ist grün, ääh das Kambium. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 06. Dezember 2013, 17:21:14
hm, ich finde die Preise ehrlich gesagt echt nicht angemessen. :-\

Was soll ich tun ich will nämlich keinen Stress mit Reklamieren oder so, ich glaub ich mach nix wenn du sagt die haben bei dir gut getrieben, Irma :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Isatis blau am 06. Dezember 2013, 17:31:45
Vom Winterkalvill habe ich gerade gelesen, dass der nur in Weinbaugegenden was wird. Eigentlich wollte ich nachlesen, ob er stark oder schwachwachsend ist.
 
Ich würde den Bäumchen eine Chance geben, ich weiß aber nicht, wie lange man sich bei Bäumen mit Reklamationen Zeit lassen kann.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: agarökonom am 06. Dezember 2013, 18:42:27
Ein absolutes Top für lunaplants ! Die bestellten Magnolien waren supergut verpackt und was ich da als "B" Ware bekommen habe ist woanders ein Solitär .
Also richtig klasse :D !
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Brezel am 06. Dezember 2013, 21:10:25
ja, schon etwas :) aber die beiden kleinen, die Quitte und der weiße Winterkalvill, da ist ja wirklich nix dran, über der Veredelungsstelle beim Kalvill 10 cm Zuwachs, wenn überhaupt >:(


Zu meiner vor kurzem gepflanzten Quitte bekam ich den Rat, sie im Frühjahr stark zurückzuschneiden, um so kräftiger würde sie dann austreiben - von daher würde ich mir um die Quitte jetzt keine Sorgen machen :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: chris_wb am 06. Dezember 2013, 21:11:13
Ein absolutes Top für lunaplants ! Die bestellten Magnolien waren supergut verpackt und was ich da als "B" Ware bekommen habe ist woanders ein Solitär .
Also richtig klasse :D !

Sag' ich doch. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 07. Dezember 2013, 17:18:10
Baumschule Horstmann, kann man da bedenkenlos bestellen oder gibts da Negatives?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Rosenfee am 07. Dezember 2013, 17:32:12
Ich kann nur Positives über Horstmann berichten!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 07. Dezember 2013, 17:39:24
Vielen Dank!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 07. Dezember 2013, 17:44:29
Bei im Laufe der Jahre 6 oder 7 Lieferungen von Horstmann waren 2 Lieferungen dabei, die berechtigten Anlass zur Reklamation gaben.
Entschädigung wurde in beiden Fällen geleistet, allerdings mit ziemlich viel Schreibkram verbunden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: KerstinF am 07. Dezember 2013, 20:02:41
Von Horstmann kann ich nur positives berichten. Wir haben im März 2012 für 80 m Heckenpflanzen bei denen bestellt.
Es sind alle angewachsen, bis auf drei - Lonicera purpusii. Ich habe es auf eventuelle Pflanzfehler unsererseits geschoben und es vergessen. Einige Monate später kam eine Nachfrage von Horstmann, ob denn alles angewachsen wäre.
Ich habe wahrheitsgemäß geantwortet und postwendend drei neue Pflanzen bekommen. Die übrigens im Moment herrlich blühen.

Toller Kundenservice - ich kann nicht meckern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: salamander am 28. Dezember 2013, 17:16:17
Hallo,
ich möchte eine Erfahrung der absurden Art mit der Gärtnerei Naturwuchs beisteuern: Im Frühjahr habe ich drei Pflanzen bestellt, die sind nie bei mir angekommen. Aber eine Mahnung kam dann ein paar Wochen später. Telefonisch war nie jemand zu erreichen. Ich habe mich dann schriftlich gemeldet mit dem Hinweis, daß ich leider keine Pflanzen bekommen habe und wie das denn weitergehen soll. Keine Reaktion - doch, jetzt habe ich die zweite Mahnung in der Hand, in der mit dem gerichtlichen Mahnbescheid gedroht wird, falls ich nicht innerhalb von fünf Tagen zahle.
Ich werde nicht zahlen - und bin gespannt, ob mich Naturwuchs wegen einer nicht bezahlten Rechnung für von mir nicht erhaltene Pflanzen verklagen wird, das wäre ja schon spannend.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: hargrand am 28. Dezember 2013, 17:38:17
 :o

Zum Glück hab ich da nicht bestellt, ich hatte es schon vor... ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 28. Dezember 2013, 17:39:09
Hallo,
ich möchte eine Erfahrung der absurden Art mit der Gärtnerei Naturwuchs beisteuern: Im Frühjahr habe ich drei Pflanzen bestellt, die sind nie bei mir angekommen. Aber eine Mahnung kam dann ein paar Wochen später. Telefonisch war nie jemand zu erreichen. Ich habe mich dann schriftlich gemeldet mit dem Hinweis, daß ich leider keine Pflanzen bekommen habe und wie das denn weitergehen soll. Keine Reaktion - doch, jetzt habe ich die zweite Mahnung in der Hand, in der mit dem gerichtlichen Mahnbescheid gedroht wird, falls ich nicht innerhalb von fünf Tagen zahle.
Ich werde nicht zahlen - und bin gespannt, ob mich Naturwuchs wegen einer nicht bezahlten Rechnung für von mir nicht erhaltene Pflanzen verklagen wird, das wäre ja schon spannend.


Vorsicht: Wenn du auf den Mahnbescheid nicht reagierst, wirst du ernsthafte Probleme bekommen. Spätestens, wenn der ins Haus flattert, musst du reagieren! Sonst droht Vollstreckung. "Aussitzen" hilft da nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. Dezember 2013, 18:03:36
schrieb er nicht "Ich habe mich dann schriftlich gemeldet mit dem Hinweis, daß ich leider keine Pflanzen bekommen habe und wie das denn weitergehen soll. Keine Reaktion ..."

Was sollte er sonst noch tun?

Außer hier im forum fragen, ob es noch andere mit ähnlichen Erfahrungen dieses Anbieters gibt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 28. Dezember 2013, 18:07:07
schrieb er nicht "Ich habe mich dann schriftlich gemeldet mit dem Hinweis, daß ich leider keine Pflanzen bekommen habe und wie das denn weitergehen soll. Keine Reaktion ..."

Was sollte er sonst noch tun?

Außer hier im forum fragen, ob es noch andere mit ähnlichen Erfahrungen dieses Anbieters gibt.

Was er sonst noch tun soll (genauer gesagt: muss), hab ich doch gerad geschrieben. Nochmal zum ausführlichen Nachlesen: hier.


Wenn man sich nur lange genug auf den Standpunkt stellt, dass die Forderung unbegründet ist, aber auf das juristisch korrekte Vorgehen verzichtet, hat man zum Schluss ein Versäumnisurteil und einen Vollstreckungsbescheid an der Backe.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. Dezember 2013, 18:30:22
dieses Juristendeutsch! Soviel ich erfasse - danke für den link - ist eine Mahnung noch kein Mahnbescheid. Auf den muss man mit Widerspruch innerhalb einer Frist reagieren, klar.

Im Netz finde ich dieses hier:

Was kann ich tun, wenn meine Ware nicht geliefert wird, obwohl das Geld überwiesen wurde?
Es ist der Fall eingetreten ist, das der Preis für eine Ware bereits überwiesen wurde, aber die Ware nicht geliefert wird. Dies kommt leider z.B. bei Internet-Auktionen schon mal vor.

Fordern Sie den Verkäufer der Ware auf, diese bis zu einem bestimmten Tag zu liefern, anderenfalls soll er nach verstreichen der gesetzten Frist, das Geld zurück überweisen. Wichtig ist dabei, dass Sie ausdrücklich das Geld zurückverlangen, sofern die Waren nicht geliefert wird. Zudem setzen Sie den Verkäufer der Ware mit der Fristsetzung, bis zu der er Ware liefern soll, in Verzug.

Reagiert der Verkäufer auf diese Aufforderung nicht, können Sie wahlweise eine zweite Aufforderung an den Verkäufer verschicken, nunmehr das Geld zurückzuzahlen oder überlegen, ob Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken wollen.

daraus folgt die Logik, dass Salamander die Lieferung der Ware hätte anmahnen müssen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Dezember 2013, 18:45:45
Gegen den Mahnbescheid innerhalb von 14 Tagen! Widerspruch einlegen. Das ist wichtig, sonst steht am Ende der GV vor der Tür.
Nach dem Widerspruch kommt es entweder zu einer Verhandlung vor Gericht oder der Gläubiger stellt das Verfahren ein.
Das sollte er auch tun, denn er muss den Zugang der Pflanzen bei Dir nachweisen und nicht Du den Nichterhalt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 28. Dezember 2013, 18:47:39
Pearl, mit Logik kommt man in der Juristerei nicht weit.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 28. Dezember 2013, 18:50:00
das ist mir nicht entgangen! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 28. Dezember 2013, 21:29:38
Hat jemand schon mal Pflanzen bei Bal*ur-Garten bestellt?
Ich weiß, der hat schon A*rens-und-Sieberz-Charakter, aber er hat eine "muss-ich-haben"-Pflanze ::) .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 28. Dezember 2013, 21:34:12
Bist du sicher, dass du diese Pflanze nicht woanders bekommst?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 28. Dezember 2013, 21:35:16
Was hat er denn, was andere nicht haben?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Lizenzwühlmaus am 28. Dezember 2013, 21:40:38
Ich habe schon öfter mit Bal*ur Geschäfte abgewickelt - und bisher keinsterlei Probleme mit ihnen gehabt. Im Gegenteil: sehr höflicher Kundenservice. Sie haben mir unbestellte Rosen geschickt - was ich natürlich erst eine Saison später bemerkt habe, als die Blüte zu Tage trat. Eigentlich war mein Feedback nur als Höflichkeit gedacht (die Rosen waren ja dennoch wohlriechend und hübsch), das sie bitte in Zukunft die Auszeichnung der Rosen überprüfen sollen.. und habe zwei kostenlose Pflanzen (der ursprünglich bestellten Sorten) erhalten. :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: marcu am 28. Dezember 2013, 23:26:37
Von Bald** habe ich noch nichts Gutes gelesen - allerdings auch keine eigenen Erfahrungen. Horstmann ist - aus eigener Erfahrung! sehr zu empfehlen und auch flores-reinecke (ist hier in der Nähe, und wir fahren öfters in die Gewächshäuser).
Ansonsten finden wir alles Gewünschte vor Ort oder in Essen bei der Raritätenbörse, die 2mal im Jahr stattfindet.
Oder eben 1mal im Frühjahr auf den Schneeglöckchentagen in Nettetal-Oirlich... *HimmeldieSucht* ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Dezember 2013, 00:04:02
Hat jemand schon mal Pflanzen bei Bal*ur-Garten bestellt?
Ich weiß, der hat schon A*rens-und-Sieberz-Charakter, aber er hat eine "muss-ich-haben"-Pflanze ::) .

Baldu* hatte 2007 Wollemia nobilis auf einmal im Angebot - und nicht mal teuer ??? :o
Da hab ich zugeschlagen und eine sehr schöne Pflanze erhalten.
Gleiches bei einer Fascicularia bicolor, damals hatte ich niederländische Gartencenter noch nicht entdeckt ;D
Seltsamerweise haben sie manchmal Raritäten und da war meine Erfahrung gut - obwohl ich sehr große Zweifel bei diesen "Farbfiltergepuschten Hochglanzfotos" hatte :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 29. Dezember 2013, 00:13:16

aber er hat eine "muss-ich-haben"-Pflanze ::) .

also es ist sicher nichts gegen den Anbieter generell zu sagen nur eine prinzipielle Bemerkung, die jeder für sich selber ja zurückweisen kann.

Wenn ein solcher Anbieter der einzige ist, der diese Pflanze anbietet, dann lohnt sich die Gartenkultur nicht, weil seriöse Anbieter sie dann auch hätten.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Dezember 2013, 00:23:39
Das ist ein zweischneidiges Schwert - Cathaya argyrophylla ist eine sogar sehr hübsche Konifere, die außerdem auch noch winterhart bei uns ist.
Und in ihrem natürlichen Lebensraum äußerst bedroht.
Alles gute Gründe, für eine eifrige Vermehrung in gärtnerischer Kultur - wie es bei Wollemia passiert ist (die eher nicht winterhart hier ist).
Aber bei Cathaya Fehlanzeige.
Die Wollemia wurde damals nur von "ausgewählten" Anbietern verkauft zum dreifachen Preis - obwohl sich für Mittel/Nordeuropa die Gartenkultur nicht lohnt.

Gleiches bei Pekan-Nüssen - in Massen in den USA angebaut, auch weit nördlich, hier sind kaum nördliche Sorten und wenige südliche Sorten erhältlich, letztere taugen dann auch noch wenig für unser Klima.
Aber nur die gibt es von einem seriösen Anbieter ???

Da gäbe es noch einige Beispiele.

Manchmal scheint es mir einfach ein großer Zufall zu sein, dass irgendwer, sei es ein Anbieter, der üblicherweise eher Wegwerfpflanzen als Hauptgeschäft hat oder aber ein Anbieter, der für Spezielles bekannt und geschätzt ist, irgendwelche speziellen - aber gar nicht so anspruchsvollen - Gewächse auf einmal hat und sie einen Siegeszug antreten oder eben nicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 29. Dezember 2013, 08:21:20
Wenn ein solcher Anbieter der einzige ist, der diese Pflanze anbietet, dann lohnt sich die Gartenkultur nicht, weil seriöse Anbieter sie dann auch hätten.


Die bunten Versandkataloge brauchen immer ein paar Reißer. Deswegen schauen sie sehr genau, was es Neues gibt bzw. bieten die Labore viel versprechende (marketingmäßig, nicht gärtnerisch!) Neuheiten an. Entsprechend aufgemacht,funktioniert auch der Absatz.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 29. Dezember 2013, 08:47:20
Ich persönlich werde, sofern möglich, nichts mehr bei Bal*** bestellen, bei nur einer Lieferung bisher gab es keine Beanstandungen...Inzwischen kenne ich Gott sei Dank andere und bessere Anbieter ;D
Doch ich hab auch mal ne Frage:
Wer hat schon mal bei Hosta Fransen bestellt? Er hat laut Katalog einiges, was mein Favorit bei den Hostas nicht hat...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: martina. am 29. Dezember 2013, 08:58:46
Bestellt habe ich bei Fransen noch nicht, nur in Bingerden mal zugeschlagen. Mit der Qualität bin ich zufrieden und wir kennen auch "Wiederholungstäter" ;D ;D ;) 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Dezember 2013, 10:18:49

aber er hat eine "muss-ich-haben"-Pflanze ::) .

also es ist sicher nichts gegen den Anbieter generell zu sagen nur eine prinzipielle Bemerkung, die jeder für sich selber ja zurückweisen kann.

Wenn ein solcher Anbieter der einzige ist, der diese Pflanze anbietet, dann lohnt sich die Gartenkultur nicht, weil seriöse Anbieter sie dann auch hätten.

Manchmal wundere ich mich, an welche Schätzchen diese bunten Blättchen manchmal kommen. Auch auf dem Großmarkt gibt's manchmal Raritäten. Ich denke mir, die suchen sich dann erst mal einen Versandhandel zum Testen der Pflanzen, wie sie so in der Masse ankommen.
Kommen dann ständig Reklamationen, weil die Pflanze nicht gedeiht, weiß der Großmarkt dann, dass es sich nicht rentieren würde, sie noch mehr zu vermehren.

Passiert ist mir das mit Hibiscus "Resi" von Gä..Pö. Eine tolle Hybride von Hibiscus syriacus mit H. paramutabilis (?). Jedenfalls bekommt das Teil gigantische tropische Blüten, soll baumförmig wachsen und ist bei mir ohne Schutz winterhart.
Seitdem hab ich Resi nie mehr im Angebot gesehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 29. Dezember 2013, 10:47:06
Die stammt von uns! ;D ;D ;D Hier stehen noch ein paar dieser Hybriden herum. Keiner fand Interesse.
Aber wie die zu GäPö gelangt, wissen die Götter.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 29. Dezember 2013, 10:48:54
Dann werd ich mal erwähnen, wos die tüchtige Resi noch gibt ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 29. Dezember 2013, 11:03:59
Doch ich hab auch mal ne Frage:
Wer hat schon mal bei Hosta Fransen bestellt? Er hat laut Katalog einiges, was mein Favorit bei den Hostas nicht hat...

Bei Fransen Hostas habe ich schon bestellt und war absolut zufrieden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 29. Dezember 2013, 12:18:38
Fransen Hosta ist einer der wenigen Anbieter, der peinlich genau darauf achtet keine mit Hosta-Virus befallene Pflanzen zu verbreiten. Die Seite ist informativ und gut aufgemacht und die Kollegen beziehen Hosta von ihm. Die Hosta sind gesund und empfehlenswert. Die Preise gerechtfertigt bis günstig.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 29. Dezember 2013, 12:21:38
Fransen Hosta ist einer der wenigen Anbieter, der peinlich genau darauf achtet keine mit Hosta-Virus befallene Pflanzen zu verbreiten. Die Seite ist informativ und gut aufgemacht und die Kollegen beziehen Hosta von ihm. Die Hosta sind gesund und empfehlenswert. Die Preise gerechtfertigt bis günstig.

Da ich immer mehr der Hosta-Sucht verfalle und das Platzproblem inzwischen mit Kübeln löse, werde ich diesen Tipp im Frühjahr ausprobieren! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Ute am 29. Dezember 2013, 17:53:25
Fransen Hosta ist einer der wenigen Anbieter, der peinlich genau darauf achtet keine mit Hosta-Virus befallene Pflanzen zu verbreiten. Die Seite ist informativ und gut aufgemacht und die Kollegen beziehen Hosta von ihm. Die Hosta sind gesund und empfehlenswert. Die Preise gerechtfertigt bis günstig.

Das kann ich nur bestätigen! Besser gehts nicht in allen Belangen! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 29. Dezember 2013, 17:55:46
 ;D schön, Ute! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 30. Dezember 2013, 07:24:19
Das hört sich ja mehr wie positiv an... ;) Danke schön für die Infos.
Dann werde ich das mal in Angriff nehmen und Hosta Fransen zusätzlich ausprobieren...Somit sind neue Klamotten hinfällig... ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 17:37:27
Bei der Pflanze die ich bei Ba*dur bestellen würde, handelt es sich um eine Neuzüchtung in einer ungewöhnlichen Farbe.
Ich hab schon alle möglichen Fachgärtnereien abgeklappert, aber das Teil ist nur bei ebay für exorbitante Preise oder eben bei Ba*dur zu einem akzeptablen Preis zu bekommen ::)

Danke für die Erfahrungsberichte!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 30. Dezember 2013, 17:38:53
Verrätst Du uns auch, was Dich bei Baldur so interessiert?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 30. Dezember 2013, 17:41:34
Bei der Pflanze die ich bei Ba*dur bestellen würde, handelt es sich um eine Neuzüchtung in einer ungewöhnlichen Farbe.
Ich hab schon alle möglichen Fachgärtnereien abgeklappert, aber das Teil ist nur bei ebay für exorbitante Preise oder eben bei Ba*dur zu einem akzeptablen Preis zu bekommen ::)

Danke für die Erfahrungsberichte!

Naja, mit ungewöhnlichen Farben haben sie ja umfassende Erfahrung bei dem Laden. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 30. Dezember 2013, 17:42:23
Und "Neuzüchtungen" haben sie ja auch fast nur ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 30. Dezember 2013, 17:43:42
 ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 30. Dezember 2013, 17:45:43
Gartenwurzel: Schreib doch einfach mal, welche Pflanze Dir so gut gefällt, vielleicht kann Dir hier im Forum jemand helfen...Bei "Neuzüchtung mit außergewöhnlicher Farbe" wäre ich bei Bal*** sehr vorsichtig...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hausgeist am 30. Dezember 2013, 17:47:32
War hier diesebzüglich dieses Jahr nicht schonmal eine blaue Geranie im Gespräch?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 30. Dezember 2013, 17:48:09
Bei der Pflanze die ich bei Ba*dur bestellen würde, handelt es sich um eine Neuzüchtung in einer ungewöhnlichen Farbe.
Ich hab schon alle möglichen Fachgärtnereien abgeklappert, aber das Teil ist nur bei ebay für exorbitante Preise oder eben bei Ba*dur zu einem akzeptablen Preis zu bekommen ::)

Danke für die Erfahrungsberichte!

Würdest du diese Pflanze mit ihrer ungewöhnlichen Farbe denn mal fotografieren, wenn du sie hast?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 17:58:35
Da es euch so interessiert: Ein oranger Weihnachtskaktus ;D http://www.baldur-garten.de/produkt/7163/detail.html?marketingActionGrade=330&campaign=affiliate_DE/pangora&utm_source=Preisvergleich&utm_medium=cpc&utm_campaign=Become .
Bei ebay gibts seit kurzem die Sorte "Bruxas Brazil", selbe Farbe, aber für meinen Geschmack zu hochpreisig.

Und ja, mir ist klar, dass hier wohl mit den Farben am Computer großzügig umgegangen wurde ;).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Treasure-Jo am 30. Dezember 2013, 18:01:26
Hey, is' es die da, die da am Eingang steht?
Oder die da, die dir den Kopf verdreht? ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Jule69 am 30. Dezember 2013, 18:03:16
Schau, hier im Sofortkauf erhältlich...http://www.ebay.de/itm/Epiphyllum-Schlumbergera-Weihnachtskaktus-Bruxas-Brasil-neu-/251394327756
Ups...ich hoffe, das Einstellen dieses Links war ok.....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 18:13:32
Völliges OT: mit welchem Button schaffe ich es, dass meine Links so dargestellt werden wie bei Treasure -Jo, (mit der Möglichkeit, eigenen Text einzufügen) anstatt die komplette URL?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 30. Dezember 2013, 18:16:41
Markiere ein Wort Deiner Antwort mit der Maus und klicke über dem Antwort-Feld auf die kleine blaue Erdkugel. Hinter das url machst Du in der Klammer ein = und danach fügst Du den Link ein. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 30. Dezember 2013, 18:17:44
Schau mal hier .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 30. Dezember 2013, 18:24:23
Schau, hier im Sofortkauf erhältlich...http://www.ebay.de/itm/Epiphyllum-Schlumbergera-Weihnachtskaktus-Bruxas-Brasil-neu-/251394327756
Ups...ich hoffe, das Einstellen dieses Links war ok.....

Gartenwurzel, das ist zwar im Gegensatz zu Ba...r nur ein bewurzelter Ableger, aber der abgebildeten Farbe und Größe würde ich in deinem Angebot auch nur bedingt trauen. Wenn du beim Spezialisten bestellst, kannst du fast zum gleichen Preis ja gleich zwei unterschiedliche Farben bestellen...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 30. Dezember 2013, 18:32:37
Für 3 Euro mehr hat der gleiche Anbieter auch eine grössere Pflanze.
(Ich meine den Anbieter, den Jule69 genannt hat.)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 18:43:33
@Staudo: Danke! Genau die Info hab ich gesucht.

@Forum: Das Angebot mid der größeren Pflanze habe ich auch gesehen, mal sehen, wie weit die Gebote da gehen.
Einzelne Stecklinge: Bis daraus eine ansehnliche Pflanze geworden ist, geht einige Zeit ins Land. Und mir ist das ehrlich zu viel Geld für einen Stecki, nur weil die Farbe halt neu ist.
Da warte ich lieber bis nächsten Winter, wenn sich die Sorte dann auch hoffentlich bei anderen Anbietern etabliert hat, und zu vernüftigen Preisen gehandelt wird ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2013, 21:26:24
wir haben hier doch ein großes Thema mit Schlumbergera, kennt sich da keiner aus und weiß einen leidenschaftlichen und fairen Kakteenzüchter? Sicher gibt es den!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 22:10:11
pearl, sicher wird es den in ein-zwei Jahren geben ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 30. Dezember 2013, 22:22:49
wir haben hier doch ein großes Thema mit Schlumbergera, kennt sich da keiner aus und weiß einen leidenschaftlichen und fairen Kakteenzüchter? Sicher gibt es den!

Kakteenhändler, die mehrere Sorten Schlumbergera im Angebot haben, gibt es einige. Die spezielle Sorte 'Bruxas Brasil' ist neu auf dem Markt und derzeit wohl nur bei einem Händler (und beim Gartenversandhaus mit den nachgefärbten Bildchen) zu haben. 5,99 Euro für einen bewurzelten Steckling in der elektronischen Bucht finde ich auch nicht sonderlich teuer bei einer neuen Sorte. Aber wenn die Gier nicht stark genug ist, kann man auch etwas länger warten. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 30. Dezember 2013, 22:22:53
Gibt's schon...
Hier
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 30. Dezember 2013, 22:24:39
Gibt's schon...
Hier


Dort ist die gewünschte Sorte gerade nicht verfügbar. Vermutlich weil in den letzten Tagen schon mehrere Forumsmitglieder zugeschlagen haben. ;)
Die zuvor verlinkte Ebay-Auktion ist vom selben Händler.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenwurzel am 30. Dezember 2013, 22:40:26
Vermutlich weil in den letzten Tagen schon mehrere Forumsmitglieder zugeschlagen haben. ;)

 ;D
Jaja das Forum ...
Ich glaube, ich warte jetzt einfach, bis nächsten November die ersten User-Fotos der blühenden Pflanze hier im Schlumbergera-Thread eingestellt werden, garantiert ohne elektronische Nachfärbung.
Dann kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich danach giere oder nicht :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 30. Dezember 2013, 22:40:54
Gibt's schon...
Hier


ah! Dem würde ich es lieber gönnen als es Baldur in den Rachen zu schmeißen. ;D was ihr natürlich nicht wissen könnt, Baldur hieß der Riesenschnauzer, der in Vergemeinschaftung mit meiner jugendlichen Mutter ein veritables Ölgemälde von 1930 zierte. Er liebte Stachelbeeren und pflegte sie zierlich von den Sträuchern zu naschen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 30. Dezember 2013, 22:46:25
 ;D

Lieber einen Hund, mit Namen Baldur als ein Kind, das Chantal oder Justin gerufen wird. :-X
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 30. Dezember 2013, 23:23:16
OT: gegen Justin hätte ich ja nichts, aber wenn daraus ein Tschastinn wird, schon. ;D

Ich erwarte demnächst einen Ableger der sagenhaften orangeblühenden Schlumbergera. Ich kann ja berichten. Nächstes Jahr wird der dann wohl blühen :)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mediterraneus am 31. Dezember 2013, 15:44:17
War hier diesebzüglich dieses Jahr nicht schonmal eine blaue Geranie im Gespräch?

Ganz genau. Ein blaues Geranium, wohlgemerkt. Faszinierend :o
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: salamander am 02. Januar 2014, 13:36:49
Hallo Pearl,
zu deinem Post vom 28.12.2013:
Ich hatte nach der ersten Mahnung zunächst versucht, den Gärtner telefonisch zu erreichen. Da er nicht zu erreichen war, habe ich ihm einen Brief geschickt mit dem Hinweis, daß ich keine Pflanzen erhalten hatte und mit der Bitte, ob er mal nachschauen könne, was aus dem Paket geworden sei - keine Reaktion.
Daß ich auf einen Mahnbescheid reagieren muß, weiß ich schon - ich warte auf ihn.
Ein schönes neues Jahr wünsche ich euch!
Salamander
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 02. Januar 2014, 13:43:32
vielleicht verläuft das sowieso im Sande und der Anbieter ist schon abgewickelt. Die Mahnung kam vom Insolvenzverwalter und du brauchst dir keinen Kopf zu machen. naturwuchs hat keinen guten Ruf. Nie gehabt, glaube ich. Vor Jahrzehnten hatte ich auch einen Katalog aber nie dort bestellt.

Dir auch ein ganz gutes Neues Jahr 2014!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: lonicera 66 am 05. Januar 2014, 17:03:00
War hier diesebzüglich dieses Jahr nicht schonmal eine blaue Geranie im Gespräch?

Ganz genau. Ein blaues Geranium, wohlgemerkt. Faszinierend :o

Jo, das war ich...es war aber nicht blau, eher dunkles Magenta. Schwindsüchtig und schimmelig kam es bei mir an.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Schneckenfreundin am 05. Januar 2014, 19:31:13
Ich möchte dieses Jahr auch mal Pflanzen bestellen, und zwar hier . Der Anbieter scheint mir im Vergleich zu anderen recht günstig zu sein, und leider muss ich eben aufs Geld achten :-\ .

Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Anbieter gemacht?

Mist, das mit dem Link hat nicht so geklappt wie ich wollte...




Link repariert. Ph.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Zwiebeltom am 05. Januar 2014, 19:34:29
Das = mit dem Link danach muss direkt hinter das erste url
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Schneckenfreundin am 05. Januar 2014, 19:38:44
Zweiter Versuch:Hier

Juhu, geschafft :) :)

Danke, Zwiebeltom
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 05. Januar 2014, 19:39:51
Ich möchte dieses Jahr auch mal Pflanzen bestellen, und zwar [url]hier[/url=http://www.pflanzmich.de/] . Der Anbieter scheint mir im Vergleich zu anderen recht günstig zu sein, und leider muss ich eben aufs Geld achten :-\ .

Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Anbieter gemacht?


Da das Angebot riesig ist, wird das wohl ein Händler sein.
Meine Schwester hat mal dort bestellt, und war meines Wissens zufrieden.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Lilia am 05. Januar 2014, 19:46:20
so dolle finde ich den anbieter und das angebot nicht. und preiswert schon garnicht.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 05. Januar 2014, 19:49:19
erhama, was suchst du denn?
Vielleicht kann dir jemand einen anderen Anbieter empfehlen, oder du bekommst sogar das eine oder andere über Purler...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Schneckenfreundin am 05. Januar 2014, 20:19:01
Ich suche: einen Winterapfel - ich weiß noch nicht genau welchen, bin noch dabei mich zu informieren - eine Kletterrose (siehe oben - es soll eine nicht oder nur wenig gefüllte, duftende und Hagebutten bildende Sorte sein) und zwei Sorten Lonicera kamtschatica. Gerade bei den letzteren ist mir doch ein gewaltiger Preisunterschied beispielsweise zu Poe....ke aufgefallen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 05. Januar 2014, 20:28:35
Gerade bei den letzteren ist mir doch ein gewaltiger Preisunterschied beispielsweise zu Poe....ke aufgefallen.

Na ja, bei denen würde ich so etwas ohnehin nicht kaufen... :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 05. Januar 2014, 20:29:56
In Bezug auf den Apfel würde ich es bei einer Baumschule in deiner Umgebung versuchen. Die können dich doch auch am besten beraten...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 05. Januar 2014, 20:37:29
Gerade bei den letzteren ist mir doch ein gewaltiger Preisunterschied beispielsweise zu Poe....ke aufgefallen.

Na ja, bei denen würde ich so etwas ohnehin nicht kaufen... :-\

Zumal man bei der Grösse der Beeren darauf gefasst sein muss, dass sie einen erschlagen ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 05. Januar 2014, 20:39:22
Ich würde beides in einer Baumschule kaufen, Apfel und Beerenstrauch und die Rose möglichst von einer Rosenschule beziehen.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Staudo am 05. Januar 2014, 20:43:06
Ich handhabe das auch so und nehme eventuelle zusätzliche Portokosten gern in Kauf.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 05. Januar 2014, 21:10:47
Ich suche.... eine Kletterrose (siehe oben - es soll eine nicht oder nur wenig gefüllte, duftende und Hagebutten bildende Sorte sein)

Welche Dimensionen darf die Rose denn haben?
Eine sehr reich blühende, ungefüllte, gut duftende und perfekt Hagebutten ansetzende Rose ist z.B. Kiftsgate .
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 05. Januar 2014, 21:19:40
Und welche Blütenfarbe soll die Kletterrose überhaupt haben?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Schneckenfreundin am 05. Januar 2014, 23:29:04
Hm, es gibt eine Baumschule hier, dort haben wir uns umgesehen - die Bäume sind sehr groß, keine Ahnung, wie lange die dort schon stehen - und finanziell für mich einfach nicht stemmbar.

Bei der Kletterrose dachte ich an eine Sorte, die nicht zu groß wird, etwa 2 bis höchstens 4 m. Sie sollte weiß oder zart rosa sein, der wilden Hundsrose ähnlich. Ich habe schon dran gedacht, mir irgendwo einen wilden Ableger zu schneiden :)

An die Kiftsgate habe ich auch schon gedacht, aber die wuchert mir zu sehr. Eher kämen schon die New Dawn in Frage, oder Hella, Perrennial Blush oder auch die Apple Blossom (auch wenn die nicht weiß ist).
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 06. Januar 2014, 12:06:20
Seltsam, dass die Baumschule, bei der du warst, keine jungen Apfelbäumchen anbietet (sie kosten in der Regel um die 15 Euro), haben sie dir auch nicht vorgeschlagen, welche zu besorgen?
Hier sind Kletterrosen und Rambler (es gibt auch klein bleibende) der Farbe nach gelistet, vielleicht wirst du dort fündig.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Schneckenfreundin am 06. Januar 2014, 20:53:10
@Janis: Ja, wir werden nochmal bei der Baumschule (oder einer anderen, die ich jetzt noch im Net gefunden habe), nochmal nachfragen. Danke auch für den Link. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 06. Januar 2014, 21:04:02
@Janis: Ja, wir werden nochmal bei der Baumschule (oder einer anderen, die ich jetzt noch im Net gefunden habe), nochmal nachfragen. Danke auch für den Link. :D

Es wäre ja auch eine Beratung in Bezug auf die Unterlage des Apfelbaums sinnvoll, je nachdem, wie groß er werden soll...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 02. Februar 2014, 21:49:31
Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Pflanzenhandel aus den Niederlanden?

Das Gräser- und Farnangebot ist verlockend, vor allem bei diesen Preisen. ::)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 02. Februar 2014, 22:24:52
Die Preise sind wirklich umwerfend. Scheinbar bezieht er überwiegend seine Pflanzen beim Großhandel Peter Heutinck in Borculo, wo man die vorbestellte Ware auch abholen kann.
Ich bin zwar sehr viel in den Niederlanden unterwegs, habe aber noch nie von diesem Online-Unternehmen gehört. Allein wegen der Preise bin ich jetzt ebenfalls sehr gespannt auf Antworten...
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 02. Februar 2014, 22:26:48
Ich brauch dieses Frühjahr einen ganzen Schwung an "Füllstauden", so dass ich dort mal probeweise bestellen würde, sofern nicht schon jemand schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hausgeist am 02. Februar 2014, 22:30:39
Die Seite gibt es nur auf Niederländisch, oder? Ich würde wohl bereits daran scheitern, überhaupt herauszufinden, ob sie auch nach Deutschland liefern.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 02. Februar 2014, 22:36:42
Ja, sie liefern nach Deutschland, und wenn ich das richtig verstanden habe, sind so die Versandkosten.
Tot 10 kg: € 8,00
• 10 tot 20 kg: € 14,00
• 20 tot 30 kg: € 19,00
• 30 tot 40 kg: € 24,00
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 02. Februar 2014, 22:38:47
das betrifft aber nur das Binnenland, Janis
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 02. Februar 2014, 22:42:21
Und das heisst?
Die Portokosten innerhalb der NL?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 02. Februar 2014, 22:49:15
es steht dort explizit, dass für das Buitenland andere Tarife gelten, die aber nicht näher erläutert werden, wahrscheinlich werden die Versandkosten wie bei anderen Versendern nach dem tatsächlichen Gewicht berechnet.

Man könnte ja per Mail oder telefonisch anfragen. Wenn ich Hostas bestelle, kostet es schnell mal 20 Euro, aber dafür kann man nicht hinfahren.

Ich sehe gerade, dass es im Warenkorb eine Funktion gibt, sich die Versandkosten nach Deutschland anzeigen zu lassen
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 02. Februar 2014, 23:08:13
Eigentlich bezahle ich höchstselten nach Gewicht, sondern fast immer pauschal, und bei Fransen hab ich auch nur € 14,00 bezahlt, aber ok.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: andreasNB am 03. Februar 2014, 12:42:55
@Troll,
Wirklich interessante Seite.
Das Angebot bei den Farnen und erst recht die Preise :o

Wenn die Pflanzen aber größtenteils vom Großhandel sein sollten und die Seite nur ein Wiederverkäufer ist, da würde ich mich nicht wundern wenn es zumindest bei einigen Pflanzen zu Verwechselungen kommen könnte. Ist jetzt keine böse gemeinte Unterstellung !

@Hausgeist,
gibt doch goggle ;)

Wegen der Versandkosten einfach mal ein paar Produkte auswählen und dann das Zielland auswählen.
-> bis 19 Stück/17,50€
-> bis 39 Stück/28,50€
-> bis 59 Stück/39,50€
-> bis 79 Stück/51,00€
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 03. Februar 2014, 14:58:28
Ich will auch nichts unterstellen, aber es kommt ein bisschen der Verdacht auf, als würde am Porto ganz schön mit verdient.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mine am 03. Februar 2014, 15:07:12
Ich will auch nichts unterstellen, aber es kommt ein bisschen der Verdacht auf, als würde am Porto ganz schön mit verdient.

Ja, Pötschke und Baldur sind da sicher billiger, aber ob sie auch das von Dir gewünschte im Angebot haben? Im übrigen muss man ja nichts bei Versendern bestellen, von denen man den bösen, bösen Verdacht hegt, sie wollten gar mit ihrem Business Geld verdienen wollen...... 8)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 03. Februar 2014, 15:20:06
Bei Pötschke und Baldur habe ich noch nie bestellt, ob sie das von mir gewünschte Angebot haben, weiss ich nicht.
Kein Mensch wirft Firmen vor, mit ihrem Business Geld verdienen zu wollen.
Aber ich habe etwas gegen sog. verdeckte Kosten, und Versandkosten gibt man normalerweise zum Selbstkostenpreis weiter.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Mine am 03. Februar 2014, 15:21:08
und Versandkosten gibt man normalerweise zum Selbstkostenpreis weiter.


achja, wo steht das denn geschrieben..... ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Pewe am 03. Februar 2014, 15:56:07
Ich habe gerade mal so getan als ob. Versand innerhalb NL 39 Euro, gleiche Menge nach D 100 Euro - da scheinen sich die günstigen Pflanzenkosten doch ein wenig zu relativieren.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: sarastro am 03. Februar 2014, 16:18:03
Bei Pötschke und Baldur habe ich noch nie bestellt, ob sie das von mir gewünschte Angebot haben, weiss ich nicht.
Kein Mensch wirft Firmen vor, mit ihrem Business Geld verdienen zu wollen.
Aber ich habe etwas gegen sog. verdeckte Kosten, und Versandkosten gibt man normalerweise zum Selbstkostenpreis weiter.

Der Meinung war ich auch immer. Nur ist dies ungerecht, wenn jemand 20 Pflanzen bestellt und zahlt die gleichen 10 Euro wie jemand, der 3 Pflanzen bestellt und zahlt ebenfalls 10 Euro Verpackung und Versand. Nun haben wir seit letztem Jahr pro Pflanze 50 Cent aufgeschlagen und eine Verpackungspauschale eingeführt. Dies ist gerechter, allerdings so wie alle andern auch.

Ich bin eher der Meinung, Individualismus bei den Konditionen macht die Sache spannender.

Außerdem gibt es durchaus Firmen in anderen Branchen, die schlagen bei den Verpackungs- und Versandkosten 100% drauf und verdienen Länge mal Breite. Und das ist gar nicht so selten!

Bei den angesprochenen Massenversendern von Pflanzen ist der V+V-Preis absichtlich niedrig gehalten, weil sich der deutsche Michel über nichts so sehr aufregt wie über Porto! Die kaufen nämlich die Pflanzen sehr günstig ein, nämlich zu einem Bruchteil des Verkaufspreises! (z.B. EK 0,64 Cent - VK 2,99 Euro) Da ist dann was verdient, mir kommen die Tränen....
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: andreasNB am 03. Februar 2014, 21:08:46
@Janis,
Mal ein klein bißchen Gluckscheiß... 8)
Porto ist nicht gleich Versandkosten (VK).
Und VK zum Selbstkostenpreis würden den Kunden richtig teuer kommen.
Versandkosten setzen sich aus Porto + Verpackungsmaterial + Arbeitszeit für das zusammenstellen und verpacken zusammen. Und bei kleinen Versendern kommt noch das zur Post bringen dazu. Denn nur für die Großen lohnt sich das abholen lassen, was aber allgemein auch ein paar Euro kostet.
Ich versende ja selbst jedes Jahr ein paar Päckchen und Pakete mit Pflanzen und habe da einen kleinen Einblick in die Problematik ;)

Natürlich sind die VersandPreise recht ordentlich.
Aber mal zum Vergleich nur das Porto für DHL-Pakete von Deutschland in die Niederlande.
-> bis 5kg / 17,-€
-> bis 10kg / 22,-€
Bei 19 Pflanzen im 9er-Topf + Verpackungsmaterial liegst Du locker bei einem Gesamtgewicht von 7 bis 11kg.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 03. Februar 2014, 21:18:02
da sagst du was, Andreas, auch die Übersicht über die korrekten Adressen, die Zuordnung zu den Wünschen, die Vorratshaltung an Verpackungsmaterial und die ständig wechselnden Portokosten und die Wege zur Postagentur oder Poststation und die Öffnungszeiten oder geschlossene Poststationen ...

kann man alles erst nachvollziehen, wenn man selber schon einiges an Zeug verschickt hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 03. Februar 2014, 21:38:50
@Andreas

Das sehe ich ein bisschen anders.

Porto + Verpackung sollten ausgewiesen werden, und ich bin nach wie vor der Ansicht, dass es aus Fairnessgründen zum Selbstkostenpreis weiterberechnet werden sollte.

Arbeitszeit für das Kommissionieren und Verpacken dagegen sind ebenso wie Rechnungssstellung, Buchhaltung und was an kaufmännischen Arbeiten noch dazu gehört Kosten, die in den VK-Preis mit einfliessen müssen.

Heute holt JEDER Paketdienst im Betrieb ab, und dies ohne Mehrkosten, auch bei kleinen Versendern.

Niemand muss mit DHL versenden. ;)
Ich habe mal nachgeschaut, was es mit GLS kosten würde: ein 25 kg-Paket von Deutschland in die Niederlande € 19,80.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2014, 21:41:36
Ich habe mir auch einen Warenkorb zusammengestellt und einmal mit deutschen Anbietern verglichen. Das würde sich sogar bei den Auslandsversandkosten rechnen.

Eigentlich ist dieser Versender mit seinen Verkaufspreisen schon fast "unanständig" günstig (Mir fehlt eben die "Geiz ist geil"-Mentalität ::)) und ich frage mich wie sich das bei dem schon etwas besonderen Sortiment rechnet?

Dahinter steht ja wohl in irgendeiner Weise eine Großhandelsgärtnerei. Nur in welchen Stückzahlen produzieren sie die angebotenen Raritäten wie die Farne? Wie steht es mit der Sortenechtheit von Lieferungen?

Irgendwie ist mir das schon etwas suspekt. ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 03. Februar 2014, 21:46:36
Den größten Teil der Farne bekommt man doch auch bei Stauden Junge, da dürfte die Sortenechtheit nicht kritischer sein, sondern eher besser.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2014, 22:01:11
Nur leider steht dort hinter hinter jedem 2. Gierobjekt "Zur Zeit leider
nicht lieferbar!". Und bei KwaliteitsPlanten.nl ist der Endverkaufspreis vermutlich nicht einmal halb so hoch, wenn ich bei Junge lieferbare Farne vergleiche. Wie machen bzw. können die das? ???
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 03. Februar 2014, 22:06:47
Es wäre ja schon mal interessant, die Qualität von waliteitsPlanten.nl begutachten zu können. Ich habe auch bei 9 cm Töpfen schon Überraschungen erlebt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Gartenlady am 03. Februar 2014, 22:11:58
Es gibt auch bei ebay ordentliche Pflanzenverkäufer. Hier habe ich gerade für eine Freundin eine Pflanze gekauft, die es nirgendwo sonst zu kaufen gab. Die Lieferung war schnell, die Pflanze top, Versandkosten wurden nicht erhoben, aber natürlich sind die irgendwo im Preis versteckt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 03. Februar 2014, 22:18:23
Dahinter steht ja wohl in irgendeiner Weise eine Großhandelsgärtnerei.
/quote]
De vaste planten die in onze webwinkel aangeboden worden komen hoofdzakelijk van kwekerij Heutinck te Borculo . Deze kwekerij heeft een jarenlange ervaring in het kweken van vaste planten voor de zakelijke markt zoals groothandels, hoveniers en tuincentra.

Bent u beroepsmatig geïnteresseerd in kwekerij Heutinck, stuur dan een e-mail naar info@heutinck.eu of bel hen op 0545-274164. Let op: dit e-mailadres en telefoonnummer alleen gebruiken als u professional bent!
De particuliere verkoop van vaste planten gebeurt via KwaliteitsPlanten.nl.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: troll13 am 03. Februar 2014, 22:30:10
Habe ich auch gelesen aber meine Erfahrungen gerade bei deutschen Großhandelsgärtnereien lassen mich hier vorsichtig sein.

Andrerseits, wer solche "Freakpflanzen" wie Carex pilosa 'Kopenhagen Select' im Sortiment hat, muss auch Interesse an Pflanzen haben, die nicht Mainstream sind.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: blommorvan am 03. Februar 2014, 22:32:16
Bleibt nur Ausprobieren ;)
Mach ich auch gerade mit einer Gärtnerei in Belgien.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 03. Februar 2014, 22:44:05
Ich hatte in einem Newsletter von Harry Boven ( dem Inhaber) gelesen, dass er mit der Gemeinde Enschede (Soziale Dienste) zusammenarbeitet, d.h., es ist ein Programm, das Menschen wieder in den Arbeitsprozess eingliedert. Dadurch kann er scheinbar kostengünstig Pflanzen vermehren.
Vielleicht möchte jemand bei Interesse den Artikel zu suchen. (Nieuwsbrief Harry Boven sowas in der Richtung)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Ludger am 03. Februar 2014, 22:54:38
Ich werde mir den "Laden" im Frühjahr mal anschauen, ich bin ca 40km weit weg von Enschede. Schlimmer als manche deutsche Anbieter kann es dort nicht sein, ich bin 2013 mit einem namhaften Lilienzüchter und Händler aus D sowas auf die Nase gefallen und habe viele Euros in Form von toten Cardiocrinum in den Kompost gesetzt...ich kaufe gerne wieder im Ausland..
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 18. Februar 2014, 13:01:34
Ich muss mal wieder ein Loblied auf Scholl anstimmen: bezahlt habe ich am 15. Februar. Vorher kam die wie immer vorbildlich in Stroh verpackte Ware an. Die Prunus mume Beni Chidori hat reichlich Blütenknospen - das freut mich besonders. :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 18. Februar 2014, 13:05:29
Da schließe ich mich an.

Ja, der H. vernalis konnte ich doch nicht widerstehen, Oile! ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 18. Februar 2014, 13:07:08
Da schließe ich mich an.

Ja, der H. vernalis konnte ich doch nicht widerstehen, Oile! ;)

 ;D Das war die zweite Pflanze im Paket.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Hausgeist am 18. Februar 2014, 18:15:28
Bei mir war es schon die zweite Lieferung dieses Jahr von ihm. ;) Und der Cornus kousa 'White Fountain', der meine H. vernalis begleitete, ist sogar blühreif! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 18. Februar 2014, 18:22:33
Ich muss mal wieder ein Loblied auf Scholl anstimmen

Ist das die Fa. Scholl, die über eba* anbietet?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Februar 2014, 18:27:44
Ich muss mal wieder ein Loblied auf Scholl anstimmen

Ist das die Fa. Scholl, die über eba* anbietet?

Vermutlich.
Von dort habe ich auch gerade mal wieder eine Lieferung bekommen. Superschnell, gute Qualität, gut verpackt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 18. Februar 2014, 18:35:22
Ich muss mal wieder ein Loblied auf Scholl anstimmen

Ist das die Fa. Scholl, die über eba* anbietet?

Vermutlich.
Von dort habe ich auch gerade mal wieder eine Lieferung bekommen. Superschnell, gute Qualität, gut verpackt.

Wie es aussieht, bietet er nur Pflanzen an, die alle noch sehr klein sind.
Hat schon mal jemand versucht, grössere Pflanzen zu bekommen?
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enaira am 18. Februar 2014, 19:06:43
Frag einfach nach.
Er beantwortet Mails sehr freundlich und schnell! :D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 18. Februar 2014, 19:19:52
Die Prunus mume Beni Chidori

sag bloß, dass die winterhart ist bei dir. Ich habe sowas noch nie in Erwägung gezogen, weil ich Prunus mume als heikel und nicht völlig winterhart eingestuft habe.

Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: oile am 18. Februar 2014, 22:50:33
Pearl, das weiß ich noch nicht. Sie wird einen geschützten Standort bekommen. Nächstes oder übernächstes Jahr weiß ich mehr. ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 18. Februar 2014, 23:18:56
ok, good luck!
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: enigma am 19. Februar 2014, 08:52:32
Prunus mume ist hier einige Jahre gut gewachsen und hat auch regelmäßig geblüht. Im vorletzten Winter ist sie dann bei dem Wintereinbruch im Februar erfroren, vermutlich, weil sie schon im Saft stand und kurz vorm Aufblühen war.
In dem Winter ist aber auch eine Parrotia persica so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie im Frühsommer das Zeitliche gesegnet hat.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: pearl am 19. Februar 2014, 12:44:05
aus der Traum. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Beerenträume am 20. Februar 2014, 13:46:29
Prunus mume ist hier einige Jahre gut gewachsen und hat auch regelmäßig geblüht. Im vorletzten Winter ist sie dann bei dem Wintereinbruch im Februar erfroren, vermutlich, weil sie schon im Saft stand und kurz vorm Aufblühen war.
In dem Winter ist aber auch eine Parrotia persica so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie im Frühsommer das Zeitliche gesegnet hat.

Ich hatte bei mir seit 17 Jahren drei Parroties, letztes Jahr habe ich zwei wegen Platzproblemen leider wegnehmen müssen, nunmehr habe ich eine mit so rund sechs Metern, die allerdings wegen des Standorts anders als die anderen nicht die typische rot-bunte Herbstfärbung aufweist, sondern ein relativ schönes helles Gelb. Hier ist sie auf jeden Fall ein wunderbarer unempfindlicher Laubbaum.
Prunus Mume hatte ich früher auch, ich hatte sie leider in eine für mich kaum einsehbare Ecke gesetzt, wo sie dann mit Bambusausläufern Schwierigkeiten bekam. Auch ein schönes Gehölz, wunderbar zum unterpflanzen, da der Wuchs ja sehr licht ist. Während mir Parroties stabil wie eine Buche vorkommen, ist Mume eben ein eher zartes und empfindliches Teil. Frostprobleme hatte ich damals nicht, ich hatte allerdings auch schon eine etwas ältere gekauft. Bei den seinerzeitigen recht milden Wintern hier, war eher das Problem die frühzeitige Blüte mit folgenden leichten Frost.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kpc am 06. März 2014, 12:32:53
Hier fragte kürzlich jemand nach www.KwaliteitsPlanten.nl.
Ich habe am 26.02. bestellt und heute die Lieferung bekommen.
Die Pflanzen waren alle verfügbar und sehr gut verpackt.
Geliefert wurde in 2 Paketen. Die Lieferung war ganze 2 Tage unterwegs und per Trackingsystem verfolgbar.
Harry Boven hatte mir vorher mitgeteilt, dass einige Pflanzen noch sehr klein seien
und er entsprechend mehr Exemplare schicken würde. ( fragte ob ich einverstanden sei .... )
Jetzt sind die Pflanzen da und ich finde sie für die Jahreszeit nicht klein, sondern ganz normal.
Insgesamt geliefert wurden 32 Pflanzen, bestellt und bezahlt hatte ich 26 Stück.
Was man durch die niedrigen Pflanzenpreise spart, geht zwar zum Teil beim Porto wieder verloren,
aber unterm Strich gibt es nichts zu meckern. Empfehlenswert !

Klaus-Peter
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Scabiosa am 06. März 2014, 12:39:49
Vielen Dank, kpc. Waren zufällig Farne bei Deiner Bestellung dabei? Ich möchte auch auf jeden Fall dort einige Stauden ordern, mir war es noch etwas zu früh und ich überlegte noch, ob man wegen der relativ hohen Versandkosten die Pflanzen direkt in Borculo abholt, wenn es mit einem Weg nach Holland zufällig passt.
Aber schön, dass Du Deine Erfahrung hier schon geschrieben hast. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: kpc am 06. März 2014, 12:59:19
Hallo Scabiosa,

nein, Farne waren nicht dabei.
Ich habe gerade noch einmal gerechnet und das Porto anteilig auf die Pflanzen verteilt.
Ich glaube nicht, dass ich Stauden schon einmal preiswerter gekauft habe.
Zugegeben, bei einem der beiden Großen in Deutschland ist vielleicht mehr im Topf,
aber für den mindestens doppelten Preis und der Versand ist da ja auch nicht umsonst.
Jetzt müssen nur noch die Sorten stimmen. ;)

Klaus-Peter
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: GrosseKatja am 06. März 2014, 15:33:52
Habe dieses Jahr das erste mal online über diesen Spitzenladen bestellt, einer neuen Blumen-Vergleichsseite, die mir ans Herz gelegt wurde. Habe vorher immer bei meiner Händlerin am Stadtrand gekauft. Die ist nun nicht mehr. :( Ich habe die großblumige Rose "Supidupi" bestellt. Wollte meiner Einfahrt neben der Riesen-Lilie und roten Federnelken noch einen anderen Farbtupfer hinzufügen. Versand lief über den Spitzenladen (kennen sicher einige). Meine Rose kam gut verpackt in einem großen Karton an, Ausreichend für die Pflanze. Es wurde gut verpackt und gesichert und ein kleines Souvenir war auch mit drin. In allem kam die Pflanze, plus Nebenbestellung, gut erhalten kann. Für meine erste Onlienbestellung war ich überrascht. Klar, kann mir aber gut denken, dass es jederzeit anders kommen kann. Habt ihr für sowas eigentlich ein Umfrageforum?!

Link wurde "korrigiert". LG Nina
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 06. März 2014, 15:52:31
@GrosseKatja
Schön, dass du Glück gehabt hast :)
Trotzdem würde ich dazu raten - und vermutlich die meisten hier auch - Rosen immer direkt bei einer Rosenbaumschule zu kaufen.

Ich hab mir die Seite erst anschliessend angeschaut.
Den Rat hätte ich mir wohl sparen können >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Admin am 06. März 2014, 16:06:06
OT:
Userin GrosseKatja gehört leider zu den Flops unter den Usern ... >:(
Das ist aber jetzt vorbei.

LG Nina
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Klio am 06. März 2014, 16:09:05
Dann wird ja vermutlich bei der Heckenfrage auch gleich der nächste Spamlink folgen... ::) >:(
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Admin am 06. März 2014, 16:10:12
Das wird jetzt nicht mehr klappen. ;)
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Klio am 06. März 2014, 16:13:59
 :D Ihr seid schnell. Werde einfach NIE verstehen daß diese "User" es trotzdem immer wieder versuchen. ::) :P
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 06. März 2014, 17:00:34
Echt, ich bin immer enttäuscht, wenn dieses bekannte Schild auf den Monitor kommt. Allzuoft würd ich gerne sehen, was für eine Müllbude sich hinter solch mieser Werbung verbirgt.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 06. März 2014, 17:43:42
Echt, ich bin immer enttäuscht, wenn dieses bekannte Schild auf den Monitor kommt. Allzuoft würd ich gerne sehen, was für eine Müllbude sich hinter solch mieser Werbung verbirgt.

Interessierst du dich wirklich für Rosen die eine "blau-weisse Gefühlsbotschaft" ankündigen? ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: KaVa am 06. März 2014, 17:53:03
Ja, na klar! Davor kann man dann wunderbar seinen Namen tanzen! ;D
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Janis am 06. März 2014, 21:10:09
Ich bin eurem Rat gefolgt und habe dieses Mal bei einer örtlichen Baumschule zwei Gehölze bestellt, damit ich sie wenigstens bei der Abholung anschauen kann – einen Malus Royalty und einen Prunus cerasifera Nigra, also beides überhaupt nichts Besonderes.

Bestellt hatte ich die Bäumchen Anfang Dezember 2013, sie sollten vermutlich bis Mitte Februar, abhängig von der Witterung, lieferbar sein. Bei einem höflichen Anruf Ende Februar nannte man mir als neuen voraussichtlichen Liefertermin die erste März-Woche. Bis jetzt habe ich immer noch nichts gehört und morgen werde ich die Bestellung stornieren.

Ich hätte ja vollstes Verständnis, wenn es sich um seltene, exotische Pflanzen handeln würde, aber das kann man wirklich nicht behaupten.

Das zweite betrifft eine Wisteria, ebenfalls im Umkreis bestellt.
Im Telefonat war stets von einer W. sinensis die Rede, ebenso steht es in der online-Pflanzliste.
Erhalten hab ich lt. Etikett eine W. floribunda, unter der gleichen Sortenbezeichnung.
Man sollte ja eigentlich annehmen, dass eine Baumschule den Unterschied kennt?
Und ob die mir zugesagten bereits deutlich angelegten Blütenknospen tatsächlich vorhanden sind, und wegen denen ich die Wisteria bestellt habe, wird sich in spätestens 14 Tagen (auch für mich) zeigen.
Ansonsten hätte ich für nichts und wieder nichts grad mal das Doppelte wie bei Eggert bezahlt, bei mit Sicherheit auch nicht besserer Qualität.

Zusammenfassend: ganz sicher bekommt man hier (mehr oder weniger) vor Ort tolle Rhododendren, aber Blütensträucher oder kleine Bäumchen bestelle ich in Zukunft wieder online bei der Baumschule, die mir als zuverlässig bekannt ist.
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Nina am 06. März 2014, 21:15:25
Zusammenfassend: ganz sicher bekommt man hier (mehr oder weniger) vor Ort tolle Rhododendren, aber Blütensträucher oder kleine Bäumchen bestelle ich in Zukunft wieder online bei der Baumschule, die mir als zuverlässig bekannt ist.
Das würde ich natürlich auch so machen. Eggert ist hier sicher eine gute Adresse.

Aber es ist wirklich sehr ärgerlich, was Dir da widerfahren ist. :-\
Titel: Re:Tops und Flop beim Pflanzenversand
Beitrag von: Herr Dingens am 06. März 2014, 21:19:30