garten-pur

Garten- und Umwelt => Tiere im Garten => Thema gestartet von: murkelbi am 14. Juni 2013, 18:42:00

Titel: Waschbären
Beitrag von: murkelbi am 14. Juni 2013, 18:42:00
Hallo,
gerade hatte ich eine Begegnung der anderen Art in Gestalt von 2 Waschbärbabys, die einfach zur Tür reinspaziert sind und nicht mehr ausziehen wollten.

Dann hat sich eins unterm Auto einquartiert, während das Brüderchen schon im roten Eimer festsaß. Das ist dann getürmt. :)

Unser Nachbargrundstück ist zur Zeit unbewohnt, dort steht eine alte Laube.

Die Kleinen waren etwa so groß wie kleine Katzen und unsere Katze war ziemlich sauer über den Besuch in Ihrem Revier.

Unsere Katze hat heute Hausarrest.

Das Dumme ist, wir haben keine Garage. Ich werd nie wieder losfahren, ohne alle Ritzen des Autos zu kontrollieren. Fotos kommen später.

Was tun? Tierheim anrufen?

Liebe Grüße
murkelbi
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: murkelbi am 14. Juni 2013, 19:14:01
Hallo,

hier ist sogar ein scharfes Bild.

(http://up.picr.de/14839485un.jpg)

(http://up.picr.de/14839552bz.jpg)

Der Kleine hat ganz schön Angst.

LG murkelbi
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Knusperhäuschen am 14. Juni 2013, 19:30:57
Bei allem Wissen, um das, was sie anrichten können, könnte ich quietschen, das Kindchenschema schlägt gnaden los zu :D .
Ich hab gerade erst gestern aus Versehen ein Mäusenest im Kompost ausgehoben, eine kleine Rötelmaus quietschte schon in der Schubkarre, ich konnte sie einfangen und behutsam nahe des Nestes unter den Bäumen aussetzen, das arme Dingelchen, seinen Eltern stelle ich pausenlos Fallen :-\ .

Ich könnte wahrscheinlich auch nicht mehr ruhigen Gewissens mit dem Auto losfahren, in unseren wohnen auch Gelbhalsmäuse und Marder (ich hoffe immer noch auf die Dominanz des Marders, der bisher nichts angenagt hat, im gegensatz zu den Mäusen.

Unsere Nachbarin hatte mal einen fetten Waschbären, der im Kamin steckengebleiben ist, den musste die Feuerwehr bergen. Aber bei zwei so kleinen Rangen wär ich auch eher hilflos.

Anfüttern ist bestimmt das Falscheste. Das Tierheim wird sie wohl auch nicht wegholen, sind ja, obwohl neubürger, eher Wildtiere.

Es stellt sich die Frage, ob es normal ist, dass die beiden allein unterwegs sind. Nur ein Ausflug? Keine Elterntiere, die sie warnen und beaufsichtigen? Der Eimerwutz sieht noch recht jung aus, ich würde erwarten, dass es da noch Eltern gibt, die sie beaufsichtigen, auch wenn sie allein Ausflüge starten. So tölpelig, in einen Eimer zu fallen, naja, einen Erwachsenenführerscheint der noch nicht zu bestehen.

Vermutlich würde ich sie, trotz aller Skrupel und Bangen, einfach wieder rauslassen und hoffen, dass sie zur Familie zurückfinden, falls sie noch eine haben und hoffen, dass sie nicht wiederkommen, so süß sie auch sind.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Tara am 14. Juni 2013, 19:43:36
Bei allem Wissen, um das, was sie anrichten können, könnte ich quietschen, das Kindchenschema schlägt gnaden los zu :D .

Ja. *seufzt* (http://www.democraticunderground.com/discuss/images/iloveyou.gif)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: murkelbi am 14. Juni 2013, 20:43:36
Jou, süss waren die Beiden und sind jetzt spurlos verschwunden.
Auf dem aufgelassenen Grundstück nebenan steht die Laube leer und die Tür sperrangelweit auf. Da ist sicherlich Familie Waschbär eingezogen. War ne Wohnung frei.
Ich hoffe auch die können nicht Autofahren ;)

Hinter der Laube gibts einen Pfuhl. Ich denke, Haus mit Pool, wer kann da widerstehen und außerdem für Waschbären der ideale Lebensbereich. ;) ;)

Im letzten Jahr hatte ich schonmal ne WBärensichtung auf ner 10m hohen mit Efeu bewachsenen Eiche direkt am Pfuhl im abendlichen Gegenlicht.

Warten wirs ab, wie es nebenan weitergeht, aber Bauchschmerzen hab ich schon irgendwie.

LG
murkelbi


 
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 14. Juni 2013, 20:45:24
Es bleibt zu hoffen, dass sie Waisen sind und sterben. :-X
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: martins9 am 14. Juni 2013, 22:02:15
Ich find auch, dass das ein Thema für eine Grundsatzdiskussion ist. Allerdings muss ich erst mal noch 1-2 Tage abwarten, bis ich meine Meinung abgebe, ohne hier an die Decke zu gehen. Detaillierter Beitrag folgt demnächst!
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 14. Juni 2013, 22:11:50
In Mittelhessen wird man ( fast ) ständig mit Waschbären konfrontiert. In Garage, im Mülleimer, durch die Katzenklappe in die Küche usw. Am Edersee ( Nordhessen ) laufen um die Jugendherberge auch völlig zahme Tiere herum und betteln jeden Abend um Futter.

Vg Wolfgang
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: riegelrot am 14. Juni 2013, 22:13:25
Wenn die nicht so süß wären............... da könnte man vergessen, was sie anrichten und sie hier nicht hingehören. Bissig sind sie auch noch. Spreche aus leidvoller Erfahrung in Kanada.
Ich wünsche dir, dass dein Auto schon mal veschont bleibt.
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: marygold am 14. Juni 2013, 22:15:24
Hier lag heute Morgen ein überfahrener waschbär auf der Straße. Das war meine erste Sichtung eines waschbären. Bisher sind sie hier noch kein Problem.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: riegelrot am 14. Juni 2013, 22:17:27
Mich würde interessieren, ob sie bejagt werden dürfen. Nicht dass ich sie abschießen möchte, reines Interesse!
Gruß, riegelrot
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 14. Juni 2013, 22:18:12
Ja. In Brandenburg werden jedes Jahr tausende geschossen.


Hier. Im Jagdjahr 2011/2012 waren es über 14000 Tiere.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: marygold am 14. Juni 2013, 22:18:13
Dürfen sie.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: maigrün am 14. Juni 2013, 22:26:19
ich verlasse mich auf die fallen meines nachbarn, ein brandenburger trapper. ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 14. Juni 2013, 22:31:14
Hier in der Nordheide sind noch keine gesichtet worden, was nichts heißen muß.

Unser Wildtierpark im Nachbardorf nimmt sich der Tiere wohl an, sie fangen regelmäßig Marderhunde, die sich bei uns in den Wäldern sehr wohl fühlen.

Sicher werden sie auch bejagt, wenn man den örtlichen Förster informiert (wegen der Waschbären, die Marderhunde sind glaube ich geschützt?)

Mir ist letztes Jahr eine Marderhundfamilie mitten auf der Strasse im Wackelgalopp begegnet. Hätte die beiden Jungen fast plattgefahren. Die Elterntiere sehr groß und proper.

Aber Waschbären möchte ich nicht am Haus haben, so niedlich sie sind, doch immer schlecht gelaunt (bissig) und voller Flöhe.

Sie können ganze Dächer demontieren, werfen Dachziegel herunter, und wenn sie sich erstmal auf dem Dachboden einquartiert haben, stinkt es fürchterlich, wie bei Mardern auch.

Trotzdem sind sie auch irgendwie niedlich, mit ihren Clownsgesichtern...aber sie gehören nicht hierher.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: maigrün am 14. Juni 2013, 22:34:12
..aber sie gehören nicht hierher.

dafür ist es zu spät. inzwischen gehören sie dazu.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: riegelrot am 14. Juni 2013, 22:35:45
Ja. In Brandenburg werden jedes Jahr tausende geschossen.


Hier. Im Jagdjahr 2011/2012 waren es über 14000 Tiere.


14.495 Waschbären abgeschossen nur in Brandenburg? Das ist unglaublich.
Kein Wunder, dass sie jetzt Richtung Bonn marschieren.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: maigrün am 14. Juni 2013, 22:39:42
14.495 Waschbären abgeschossen nur in Brandenburg? Das ist unglaublich.
Kein Wunder, dass sie jetzt Richtung Bonn marschieren.

das sind die vom edersee. ;)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 14. Juni 2013, 22:41:13
[

14.495 Waschbären abgeschossen nur in Brandenburg? Das ist unglaublich.
Kein Wunder, dass sie jetzt Richtung Bonn marschieren.

Wow, daß es schon regional so viele sind, hätte ich nicht gedacht... :o
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 14. Juni 2013, 22:42:32
Die haben schon, sehr zur Freude der Fischer, ganze Komorankolonien ausgerottet. ::)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Knusperhäuschen am 14. Juni 2013, 22:47:10
Hessen, genau gesagt die gegend irgendwo am Edersee, ist ja wohl als Keimzelle des ganzen banditengesichtigen Panzeknackerbärenvolks auszumachen, interessant finde ich diesen Artikel:
Waschbärenparallelgesellschaft in Hessen
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 14. Juni 2013, 22:49:55
In Sachsen-Anhalt leben ca. 40 000 derzeit.
Wir hatten mal ein Jungtier (eine Handaufzucht aus einem Tierpark )eine Zeitlang in Obhut, war lustig, wohnte mit den Katzen in der Küche (die fanden das gar nicht cool). Es fand das ein großer alter Tontopf der richtige Schlafort sei. Gefüttert wurde direkt in der Spüle - war immer eine wilde Wirtschaft. Das war zu einer Zeit als es dieser Tiere noch nicht so viele gab.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Knusperhäuschen am 14. Juni 2013, 22:54:10
17.000 Abschüsse sollen es in der Jagdsaison 2011/12 hier in Hessen gewesen sein.

Aber dieses Video kennt ihr bestimmt alle schon, nicht wahr ;) ;D ?
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Tara am 14. Juni 2013, 23:13:51
Bisher nicht. ;D ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: SusesGarten am 15. Juni 2013, 08:20:35
Das kannte ich auch nicht! Glücklicherweise haben wir bei der Katzenklappe keine Matte liegen ;D . Hier gibt es meines Wissen aber sowieso keine Waschbären. Der Rhein ist im Weg.

Grundsätzlich finde ich die Waschbären sehr niedlich, auch wenn sie Schaden anrichten. Das tun andere Tiere auch, nur eben anders. Ich denke, man wird lernen mit den Waschbären umzugehen. In Amerika haben sie auch kein Chaos angerichtet (auch wenn die Verhältnisse dort nicht wirklich mit hier vergleichbar sind).
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: oile am 15. Juni 2013, 08:26:07
Ich finde Begriffe wie "niedlich" führen in Bezug auf Wildtiere nicht weiter. Bodenbrüter finden Waschbären ganz bestimmt nicht niedlich.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: SusesGarten am 15. Juni 2013, 08:55:47
Bodenbrüter finden es auch nicht niedlich, wenn Bauern ihre Nester und Jungvögel ausmähen. Das ist zumindest hier der Hauptgrund für den Rückgang ganz vieler bodenbrütenden Vogelarten.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 15. Juni 2013, 10:59:24
Immerhin, das sei zur Entlastung der Bauern gesagt, mähen sie nicht in Gebüschen und auf Bäumen.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juni 2013, 12:54:58
nein, da motorsägt und schnittert der gärtner. 8)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: pearl am 15. Juni 2013, 13:03:52
gut, wir haben hier keine Waschbären. Hier habe ich eine Karte gefunden, die den Bestand aufgrun der erlegten Waschbären regional zeigt. Das fehlte mir noch, Waschbären. >:(
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: SusesGarten am 15. Juni 2013, 14:02:35
Immerhin, das sei zur Entlastung der Bauern gesagt, mähen sie nicht in Gebüschen und auf Bäumen.

Nun ja, sie (nicht alle!!) mähen auch Hecken weg und hauen Bäume um. Im Zeitalter der Luftbilder kann man das immer gut nachvollziehen.

Hier in der Nähe ist ein großes Naturschutzgebiet, in dem Wiesenbrüter, die vom Aussterben bedroht sind, gehegt werden sollen. Trotz schriftlicher Mähverbote und dem Angebot eine Entschädigung für den Verlust zu bekommen, werden jedes Jahr Wiesen abgemäht, wenn die Wiesenbrüter es gerade überhaupt nicht vertragen.

Aber egal, man kann das sowieso nicht aufrechnen. Ich wollte nur deutlich machen, dass die Waschbären nicht für alles Übel verantwortlich sind, sondern es auch andere Übeltäter gibt.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Tara am 15. Juni 2013, 14:28:19
Die interessante Karte ist nicht mehr ganz aktuell. Mein Landkreis ist da noch weiß - inzwischen sind sie aber hier, wie ich aus aktuellem Anlaß eben nachgelesen habe. Der aktuelle Anlaß: Ich habe Kot gefunden, den ich eigentlich nur Waschbären zuordnen kann. Oh ja, Waschbären auf meinem alten Dachboden, das wäre ein Spaß. >:(
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Amur am 15. Juni 2013, 15:14:43
In den meisten Bundesländern sind sowohl Waschbär als auch der Marderhund bejagbar.

Der Waschbär gehört inzwischen zur Tierwelt und wird sich weiter ausbreiten. Durch schiessen und Fallen stellen kann man den Bestand evtl. etwas verringern, das ist aber sehr abhängig vom jeweiligen Jagdausübenden.
Und der Marderhund wird sich wohl auch weiter verbreiten. Allerdings ist für den Otto Normalbürger so wenig zu sehen wie der DAchs.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: we-went-to-goe am 15. Juni 2013, 16:43:06
... sorry, aber das abschießen bringt es auch nicht. Das gleichen die Waschbärendamen dann mit einer erhöhten Geburtenrate aus. Los werden wir den eher nicht mehr. Kastration von gefangenen und wieder ausgesetzten wäre vielleicht eher ein Weg. Dann bleiben die Reviere besetzt. Nur... wer zahlt das.

Standartsatz dieser Tage ist im Verein: Wir nehmen keine Waschbären in Pflege!

 ::)

In allen Varianten. Sie müssen kommen und die holen. Mutter und Kinder. Sie holen nicht? Dann nur die Kinder? Die holen sie auch nicht?

Wollen wir hoffen, dass dieses Jahr nicht wieder Kartons vors Tor gestellt werden.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: we-went-to-goe am 15. Juni 2013, 16:46:21
fehlt noch der Hinweis auf dieses, sehr empfehlenswerte Buch:

die Waschbären kommen
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juni 2013, 02:22:20
dumme tierliebe ist einfach nur krank. :P
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juni 2013, 02:25:58
@ beibei: standard*, bevor staudo wieder meckert. auf einer standarte ließen sich sicher so einige waschbären aufspießen... :-X ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Amur am 16. Juni 2013, 07:27:04
... sorry, aber das abschießen bringt es auch nicht. Das gleichen die Waschbärendamen dann mit einer erhöhten Geburtenrate aus. ....

Nur eine andere Lösung wurde nie vorgestellt.
Hier noch ein Beitrag zur ähnlichen Begründung gegen die Fuchsjagd:
  http://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/lel/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/sonstige/pdf/WfsM2004_1.pdf?attachment=true
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Crambe am 16. Juni 2013, 07:36:43
Wie sagte ein Ranger gestern im Nationalpark Hainich, als wir vom Baumkronenpfad aus junge Waschbären in einer Ex-Kauzhöhle beobachteten, sie einerseits putzig fanden, aber eben auch die Probleme sahen: " Der Waschbär kann nichts dafür, dass er ein Waschbär ist." ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: martins9 am 25. Juni 2013, 19:12:10
Ich find auch, dass das ein Thema für eine Grundsatzdiskussion ist. Allerdings muss ich erst mal noch 1-2 Tage abwarten, bis ich meine Meinung abgebe, ohne hier an die Decke zu gehen. Detaillierter Beitrag folgt demnächst!

Es war zum Glück kein Waschbär, sondern ein Mardernest, dass ich aus meinem Dachboden bisher erfolgreich vertreiben konnte. Die haben hier, wo und wie ich wohne, auch echt genügend andere Möglichkeiten. Jetzt weiß ich, dass ich auch einen Waschbären mit Sicherheit vertreiben könnte.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: oile am 26. Mai 2014, 06:16:10
Na klasse, bei uns treibt sich jetzt auch ein Waschbär rum. ::)
Ich hatte schon den Verdacht, weil ich vor ein paar Tagen verstreut vier tote Meisen fand, die noch nicht flügge waren, alle verstreut im Garten liegend. Heute früh nun, ca. 1 Stunde, bevor der Wecker klingelte, wachte ich von fürchterlichem Lärm auf: Elstern und Krähen hockten einträchtig nebeneinander in der Kiefer und krakeelten um die Wette. Kurze Zeit später - ich hatte das Fenster geschlossen, hörte ich, wie ein Tier am Haus hochkletterte. :o
Das war besagter Waschbär. Erstmal habe ich ihn vertrieben. Ich sah ihn dann lange, lange, wie er im Garten seine Runde drehte: über die Grasfläche, unter den Johannisbeerbüschen durch, durch ein Beet und wieder zurück, immer im Kreis herum. Dann kletterte er auf eine Fichte, die beim Nachbarn steht, von dort auf das Dach unseres Carports und dort drehte er wieder Runde um Runde. Zwischendurch beguckte er sich ausführlich die Mauersegler, wie sie ein- und ausflogen. Als ich mich gerade beim Zeitungholen praktisch Aug in Aug ihm gegenüber fand, habe ich ihn vertrieben - endgültig wird das wohl nicht sein. >:( >:(
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 26. Mai 2014, 07:33:58
Bei uns könnte man mit dem Jäger reden, dass er eine Falle zur Verfügung stellt ...
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: oile am 26. Mai 2014, 08:05:03
Was wäre das für eine Falle?
Aber ich fürchte, das ginge gar nicht, schließlich will ich ja nicht die Katzen fangen, die unseren Garten allesamt gut finden (ohne sehr zu stören).
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Aku.Ankka am 26. Mai 2014, 08:09:34
Was wäre das für eine Falle?
Aber ich fürchte, das ginge gar nicht, schließlich will ich ja nicht die Katzen fangen, die unseren Garten allesamt gut finden (ohne sehr zu stören).

Wahrscheinlich hat das Herkunftsland die größte Erfahrung damit.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Amur am 26. Mai 2014, 08:14:27
Innerorts würde ich nur Kastenfallen verwenden.
Da könntest du dann deine Nachbarskatzen kurz streicheln und dann wieder laufen lassen.
Alles andere gibt Ärger.
Allerdings solltest du dann auch jemand haben der nach dem Fang des Waschbärs weitermacht....
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 26. Mai 2014, 08:27:36
Hier ist der Jäger so freundlich.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Amur am 26. Mai 2014, 09:19:00
Bei dir schon und wenns ein örtlicher Jäger auf dem Land ist, dürfte das auch weniger das Problem sein. Aber so ländlich scheint mir Oiles Ecke nicht zu sein...
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: ratibida am 26. Mai 2014, 10:29:37
Bei uns im Ort (Münster) kommt die Stadt :o und stellt in Privatgärten Lebendfallen für Karnickel auf. Und holt die Karnickel ab. Das gibt's dann vlt auch für Waschbären? (Eine Nachbarin will auch hier Besuch am Dachfenster gehabt haben. Vielleicht sind die Viecher der Grund, warum die Müllabfuhr demnächst vom Gelben Sack auf die Gelbe Tonne umstellen will? Denn Müllräuberei ist das einzige wirkliche Problem, das ich mit der Bande aus den USA kenne.)

ratibida
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 26. Mai 2014, 10:45:57
Bei mir gibt es seit ein paar Jahren offenbar auch Waschbären im/am Grundstück. Zerfetzte Mülltüten, abgeerntete Zwetschen - kurz vor der Endreife mit Zweigen am Boden, ein runtergeschmissener Vogelkasten - Nest komplett rausgezogen.

Und

Im letzten Sommer hat ein Waschbär ein Wochenende in meinem Haus verbracht und offenbar in meinem Bett genächtigt (dreckige Kuhle mit Waschbärborsten) - ich schrieb davon.

Von mir aus könnte dieser Rabauke wirklich hier verschwinden.

Der Radau im Dach - das ist aber wahrscheinlich ein Marder - in diesem Jahr habe ich allerdings im Herbst zuletzt was gehört - noch ist Ruhe.

L.g.
Gänselieschen
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: kudzu am 26. Mai 2014, 14:42:56
Müllräuberei ist das einzige wirkliche Problem, das ich mit der Bande aus den USA kenne.

interessant,
da braeuchten wir erst mal Muelltonnen

meine Waschbaeren benehmen sich recht gesittet,
er- und zerlegen Bachkrebse, wenn sie welche erwischen, was mich ein bischen erzuernt, machen sonst aber keinen Aerger
die 3x... Rehe machen kaputt, was sie nicht fressen, wegen denen wachsen meine Obstbaeumchen in Kaefigen und meine Sonnenblumen gar nicht
Eichkatzen pflanzen munter Topis um, bin immer fasziniert, wenn im Hochbeet zwischen den gelben Rueben wieder eine Topi waechst
Karnickel beissen ab, was sie erwischen, Streifenhoernchen unterminieren die ganze Welt und fressen von unten,
Gott-sei-Dank hab ich keine ansaessigen Possums, nur gelegentlich eines auf dem Durchmarsch
Flughoernchen hatte ich im Dachboden, das war echt Stress, diese suessen kleinen Biestchen zerreissen alles und kacken scheinbar dreimal ihr eigenes Gewicht am Tag, sind aber sowas von kuschlich weich und niedlich >:(
ne, meine Waschbaeren duerfen bleiben, die benehmen sich von dem ganzen Pack noch am gesittetsten
jetzt hoff ich nur, dass mir 'global warming' keine Armadillos beschert, noch kommen sie 'nur' bis auf 30 Meilen suedlich vor
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: oile am 26. Mai 2014, 16:37:01
Die Vogelwelt bedankt sich herzlich für die unerheblichen Belästigungen. :-X
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: oile am 26. Mai 2014, 22:53:33
Hier ist der Jäger so freundlich.

Ich habe heute die Nummer von unserem Ordnungsamt angerufen. In einem älteren Artikel im Gemeindeblatt wurde nämlich diese Nummer angegeben, um Waschbären zu melden. Am Telefon war eine nette Dame (mit ansteigender Stimme ;D). Ich schilderte den Fall. Prompt erklärte sie mir, es gäbe viele Waschbären und ich solle mich im Internet mal kundig machen, wie man sie vergrämen könne. Auf meinen Einwand, das wäre doch nur ein Verschieben des Problems, erklärte sie, Fallen hätte sie nicht, der Jäger auch nicht. Aber wenn ich im Bekanntenkreis jemanden hätte, der eine Lebendfalle hat, könne ich das Tier ja fangen und dann irgendwo im Wald aussetzen. Ich erklärte ihr, dass ich daran eigentlich nicht gedacht hätte. "Ach, Sie wollen, dass man ihn erschießt? Das macht dann der Jäger. Der wird das mit Freuden machen. Rufen Sie gleich an, falls Sie den Waschbären gefangen haben. Blablaba..."
Das war richtig, richtig hilfreich.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 02. Juli 2014, 14:16:37
Ich plane einen Waschbärenschutz für meinen Pflaumenbaum, der in diesem Jahr doch richtig gut angegesetzt hat.

Stellt sich die Frage - wie hoch können Waschbären eigentlich vom Boden springen?

Ich könnte mir vorstellen, dass ich um den Baumstamm herum, so eine Art Tischplatte baue. Schön glatt und so hoch ich es hinbekommen, bei den Verzweigungen, die leider sehr weit unten anfangen. Dazu könnte ich dann die Plexiglasscheiben verwenden, die bei mir seit Jahren ohne Sinn rumstehen. Oder ich stelle die Scheiben einfach schräg an den Baum ran. Nicht gut für die Unterpflanzung - aber bestimmt wirkungsvoll. Da rutscht der dann immer runter. Frage ist nur, ob er von unten in den Baum reinspringen könnte - eine waagerechte Platte würde das auf jeden Fall verhindern.

In den letzten beiden Jahren hat ein Waschbär die Zwetschgen immer kurz vor der Erntereife abgemacht und angeknabbert liegen gelassen :'(. In diesem Jahr möchte ich mal ernten ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 02. Juli 2014, 17:50:13
Ich habe mir Alubleche zurechtschneiden lassen, um diese als Röhre um die Baumstämme zu hängen. Allerdings liegen die Bleche noch im Schuppen. :-\
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 02. Juli 2014, 18:25:11
Dafür ist mein Stammansatz wahrscheinlich nicht lang genug, der verzweigt sich sehr zeitig und an einen dieser Stämme kommt der Bursche sicher in der Nähe des Stammes auch ran. Deshalb will ich sozusagen die gesamte Baumscheibe für Turnübungen sperren. Weiter außen sind die Äste ja schon höher.

Bleibt die Frage, ob und wie hoch Waschbären springen können, wenn sie oben ans Obst wollen.

Meine Katzenabwehrgürtel haben sie jedenfalls beide überklettert.

Noch ist das Obst ja nicht reif - zu lange würde ich Alu als Manschette auch nicht rum lassen. Das erwärmt sich doch mörderisch dahinter.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: MissEd am 02. Juli 2014, 20:38:51
Bei den Gartenvögeln wurde mir empfohlen, einen breiten Streifen Linoleum o ä um den Stamm zu wickeln. Ich such mal.

Gefunden :D :

Empfehlung:

Den einzel stehenden Reststamm mit Nistkasten in 2 m Höhe unbedingt mit einfachen Methoden sichern vor Beutegrabschern wie Katze, Marder, Waschbär, Wiesel.

Stamm direkt unter Kasten mit 1 m hoher Blech- oder Plastikmanschette umwickeln bist Ende August.
Das geht mit 0,5 bis 0,7 mm dünnem Reinzinkblech vom Klempner !
Oder biegsamen Plastikbelag wie z.B. glatter PVC-Fußbodenbelag.

Glatte Beläge sind wichtig !
Stacheldraht ist ungenügend; da klettert der geschickte Waschbär mit links drüber.

VG
Swift_w
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: lerchenzorn am 02. Juli 2014, 20:54:07
Strom und Stacheldraht scheint das einzige zu sein, was ihnen im Waschbär-Mutterland zum Obstbaum-Schutz einfällt (4. Absatz).
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Dicentra am 02. Juli 2014, 23:57:31
In den letzten beiden Jahren hat ein Waschbär die Zwetschgen immer kurz vor der Erntereife abgemacht und angeknabbert liegen gelassen :'(.
Im Gartenvogel-Thread hat erhama geschrieben, dass sie aufgeschnittene Plastikfässer um den Baum legen, guck mal hier.

Und bei jutta haben die Eichhörnchen die Aprikosen abgeerntet.

LG Dicentra
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 06. August 2014, 12:36:40
Mist, das habe ich überlesen Dicentra. Aber Danke für den Tipp - das ist genau das, was ich brauche. :D :D

Ich habe ja auch noch ein undichtes Fass - das ist die Idee! Denn meinen gebastelten Schutz aus Plexiglas hat der Waschbär heute Nacht gestürmt. Ich wollte jetzt Plexiplatten (habe ich noch) biegen und mit Heringen festmachen ::) ::).
Dann ist heute Abend nochmal Stichsägenalarm - coole Idee 8)


gut, wir haben hier keine Waschbären. Hier habe ich eine Karte gefunden, die den Bestand aufgrun der erlegten Waschbären regional zeigt. Das fehlte mir noch, Waschbären. >:(

Da brauche ich mich aber wirklich nicht zu wundern, dass es mit den Waschbären hier so nervt. Ich habe schon wieder Besuch im Haus gehabt, wahrscheinlich wieder durch irgendein Kippfenster im oberen Bereich. Und abends oder nachts lüften bei dem Wetter - das muss ich jetzt wohl lassen, prima das.
Der Einbrecher hat auch Walnüsse geknackt und die Schalen liegen gelassen - aber nicht eine Schale am Boden, alles fein säuberlich nur neben der Nussschale.

Es wird wirklich Zeit, dass ich mal endlich das Dach und die Dachkästen prüfe(n lasse), wo er den Eingang hat. Langsam glaube ich nämlich, dass das Geräusch im Dach (seit ca. 3 Jahren) kein Marder ist, sondern eher der Waschbär. Kreischen die eigentlich auch?

L.g.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ismene am 06. August 2014, 12:49:33
Oh ja, versuche herauszufinden, wo es Einschlupfmöglichkeiten gibt.

Waschbären sind unheimlich schlau, hartnäckig, unerschrocken und sollen auch gut klettern können.
Ich habe noch keinen nächtlichen Ruhestörer erlebt, aber laut Tierlexikon im Kindernetz
sollen sie schnirken (?) und kekkern.
Beim Kampf auch knurren und kreischen.

Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 06. August 2014, 12:56:53
Ich las grad oben was von PVC-Belag - den habe ich auch noch - und ich Blindfuchs habe am WE eine Plexiglasscheibe in Streifen geschnitten ::) ::) ::). Allerdings ist der schon weicher als eine Regentonne. Mit Kraft kann der sich da sicher festhakeln, ist ja wie Kunstleder.

Gekrischen wurde in diesem Jahr noch nicht - jedenfalls nicht, wenn ich da war, aber schön gepoltert. Ich komme mir schon ziemlich blöd vor, in dieser Situation. Möchte nicht wissen, wie es um die Wärmedämmung im Dachstuhl bestellt ist nach mind. 3 Jahren Einquartierung. Erste grobe Sichtungen, hatten keine Einschlupflöcher ergeben.
Inzwischen liegt an einer Stelle ein Dachziegel unten - da gehe ich als erstes ran.

Ich habe mal gelesen, das Marder im August balzen, merkwürdige Zeit - ich glaube der Krach war eher im Frühling.

Knackt der meine Walnüsse und frisst meine Zwetschgen ::)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: partisanengärtner am 06. August 2014, 19:53:39
Waslnüsse weiss ich nicht, aber Obst liebt er.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 08. August 2014, 10:45:03
Er war es - jemand anders kommt nicht in Frage.

Er war vorgestern nacht auch wieder im Haus - durch ein Kippfenster für die Katzen - damit hat es sich ja wohl. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Gestern Nacht hat er die neue Barriere mit der Regentonne auch gestürmt - die ist zu niedrig - er schafft es von dort an die Seitenäste des Baumes.

Ich werde mal die Fühler nach einer Lebendfalle ausstrecken und die unter dem Pflaumenbaum postieren, mit Katzenfutter drin - das räumt er ja auch aus. Und dann fahren wir beide in den Wald - schön weit weg.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 08. August 2014, 12:43:21
Man darf keine Fallen aufstellen ??? - ich soll meine Katzenklappe zumachen, die Fenster mit Gaze verrammeln und den Baum besser schützen - Wildtiertelefon Berlin! Und - wenn ich einen Wachbären umgesiedelt habe, dann wird das Revier sofort neu besetzt - das allerdings leuchtet mir ein.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: schwarze Tulpe am 08. August 2014, 12:50:30
Gänselieschen, auch ich informiere mich grad über Waschbären u.a. Tiere, die meine Mirabellen und just noch meine Weintrauben lieben.
Der Spezialist für Waschbären ist Ulf Hohmann, schau mal im www. Vielleicht auch unter Versuchsanstalt/Forstverwaltung Rheinland/Pfalz, ob du mehr Infos kriegst.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 08. August 2014, 12:52:15
Danke Dir, mache ich. Bei mir war der Waschbär jetzt beinahe täglich im Haus - das ist selbst für mich etwas zu viel. Der wohnt hier und wahrscheinlich schon länger, als ich weiß.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: schwarze Tulpe am 08. August 2014, 13:02:30
Habe ich grad unter Mirabellen gepostet, für dich auch noch.

Ich hole mir interessante Infos bei verschiedenen Stellen, Forschungsstelle für Wildschaden, Forstbetriebe, Spezialisten für Waschbären und Marder, ja, die gibt es.
Hier ist eine Karte für die Verbreitung von Waschbären in Deutschland:
http://www.lotor.de/images/stories/artikel/waschbaer-verbreitung.png

Und wer Probleme mit Waschbären har, soll die Stadtverwaltung Kassel anrufen, die können beraten, denn Kassel ist die Stadt mit der größten Waschbärpopulation Deutschlands.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 08. August 2014, 13:15:34
Man darf keine Fallen aufstellen ???


Auf dem Dorf ist man pragmatischer, redet aber nicht viel darüber.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: kudzu am 08. August 2014, 14:05:45
Man darf keine Fallen aufstellen ???


Auf dem Dorf ist man pragmatischer, redet aber nicht viel darüber.

Vorsicht, fuer solch kriminelle Aussagen gibt's Verbalhaue

Interessante Einstellung - Straftaten sind nur dann Straftaten, wenn sie jemand mitbekommt.

wobei:
"Schadnager" kennt das Naturschutzrecht nicht bzw. benennt sie als einzelne Arten. Es gibt auch besonders geschützte Wühlmäuse und Mäuse, die nicht gefangen werden dürfen.
Nach WISIA.de sind besonders geschützt:
" ... alle heimischen (Säugetier-)Arten ... , mit Ausnahme von Arvicola terrestris (Schermaus), Clethrionomys glareolus (Rötelmaus), Microtus agrestis (Erdmaus), Microtus arvalis (Feldmaus), Mus musculus (Hausmaus), Mustela vison (Amerikanischer Nerz), Myocastor coypus (Nutria), Nyctereutes procyonoides (Marderhund), Ondatra zibethicus (Bisam), Procyon lotor (Waschbär), Rattus norvegicus (Wanderratte), Rattus rattus (Hausratte)"
aber
Der Waschbär ist im Bundesjagdgesetz nicht aufgeführt, laut Internet haben ihn aber fast alle Bundesländer in ihre entsprechenden landesrechtlichen Regelungen aufgenommen, so dass die vorgehenden Ausführungen zutreffen.

scheinbar ist es in D schon eine Straftat, wenn Dir die falsche Maus in die Falle geht
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 08. August 2014, 14:07:20
zumal würde dort so eine falle wohl kurzzeitig zur reuse, statt zum ausflugstransportkäfig. 8)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Zwiebeltom am 08. August 2014, 14:13:21
@ kudzu:

Du kannst dir ja deine Welt basteln, wie du magst und musst meine Aussagen auch nicht lesen, wenn sie dir inhaltlich nicht in den Kram passen. Zutreffend sind sie dennoch und nicht etwa "Verbalhaue".
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: lerchenzorn am 08. August 2014, 14:16:06
scheinbar ist es in D schon eine Straftat, wenn Dir die falsche Maus in die Falle geht

Nein. Nur eine OWi, weil kein Vorsatz. Und es wird pragmatisch gehandhabt, indem niemand hinsieht.

@zwerggarten
 :-X
(In einem Bisamjäger-Handbuch hatte man sich das mal so zurechtgeschrieben, dass diese Tiere unter Wasser weder Schmerz noch Panik empfänden, egal wer oder was sie dort unten wie lange festhält.) Nein, ich glaube, die Zeiten, dass ein Tier ins Wasserfass gedrückt wird, sind vorbei.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Henki am 08. August 2014, 14:51:28
Ach.. und die vielen ungeliebten Katzenbabies der Streuner werden zum Einschläfern gebracht? :-X

Wie sagte kürzlich jemand so treffend:

Zitat
Auf dem Dorf ist man pragmatischer, redet aber nicht viel darüber.

Nein, mir käme so etwas nicht mal in den Sinn - falls das jetzt jemand denkt.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 08. August 2014, 15:07:43
... (In einem Bisamjäger-Handbuch hatte man sich das mal so zurechtgeschrieben, dass diese Tiere unter Wasser weder Schmerz noch Panik empfänden, egal wer oder was sie dort unten wie lange festhält.)

:o ernsthaft?! krass. jägi! >:(

Zitat
Nein, ich glaube, die Zeiten, dass ein Tier ins Wasserfass gedrückt wird, sind vorbei.

:-\

edit: ein kollege hat mir gerade erzählt, dass er ganz begeistert verfolgen konnte, wie die waschbären in seinem garten in nullkommanix über nacht die ganzen vom vorjahr übriggebliebenen, extra für sie ausgelegten walnüsse zerlegt hätten. der füttert die sogar! ::) oder an. ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: kudzu am 08. August 2014, 16:38:17
... Und es wird pragmatisch gehandhabt, indem niemand hinsieht.

also doch: Straftaten sind nur dann Straftaten, wenn sie jemand mitbekommt.
vor allem, wenn Du vorher schon weisst, dass das ganze Dorf da einen blinden Fleck hat

@ kudzu:
Du kannst dir ja deine Welt basteln, wie du magst und musst meine Aussagen auch nicht lesen, wenn sie dir inhaltlich nicht in den Kram passen. Zutreffend sind sie dennoch und nicht etwa "Verbalhaue".

brrrr, langsam mein Lieber,
natuerlich lese ich was Du sagst
gestehe mir bitte auch (m)eine Meinung dazu zu, 'K?
und heute Morgen war meine Meinung, dass gleiche Inhalte gleiche Aussagen Deinerseits verdienen (sollten)
oder stuende mir etwa Sonderbehandlung zu?

 
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2014, 15:00:40
Uji, hier tut sich was.

Ich habe inzwischen die Ernte vorgezogen.

Was tun
Der Link oben ist sehr gut! Danke! Ich werde meinen Nachbarn auffordern, dass er alle überhängenden Birkenäste seiner beiden Birken beseitigt - von dort kommt sicher der Waschbär auch aufs Dach.
Wollen doch mal sehen, ob dem nicht doch irgendwann beizukommen ist.

Allerdings halte ich die kreischenden Bewohner im unteren Dachanbau immer noch für Marder.

Mein Waschbärenschutz aus ner Regentonne wurde locker überwunden. Im Link oben ist von 1m die Rede. Ich muss mal messen, denke aber es war weniger. Eine Nacht hatte ich die Tonne nicht abgedeckt - erledigt. Und auch die mit Steinen beschwerte Abdeckung lag am anderen Morgen komplett unten. Der entfaltet Kraft und Ideen.

Inzwischen glaube ich auch, dass der Dachziegel, der vor Wochen plötzlich auf dem Wintergartendach lag, nicht vom Sturm runtergeweht wurde. Aber wenn der Waschbär den Trick erstmal raus hat - habe ich schlechte Karten. Dazu werde ich noch diese Bleche an den Fallrohren anbringen. Wenn ich nur jemanden wüsste, der mir solche großen Bleche anfertigen kann. Katzenfenster ist schon zu.

Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: schwarze Tulpe am 13. August 2014, 15:18:18
Ach, Gänselieschen, Du hast auch noch einen Marder unter dem Dach.
Der Marderspezialist in nrw ist Markus Wahler - ist im www zu finden. Kannst ihn fragen und bekommst sicher Hilfe.

Ich hatte auch einen Marder auf dem Dach. Mit einem ständig auf Kurzwelle quietschenden Radio habe ich ihn vertrieben, die Nachbarn fast auch. Also das Radio muss nur tagsüber laufen und nicht besonders laut. Ich bin ihn los, schon einige Jahre marderfrei. Seit 2 Tagen höre ich wieder nächtliche Geräusche, habe den Verdacht, dass mein Dach wieder als neue Heimstatt erkundet wird. Also geht das Radio wieder in Betrieb, aber diesmal mit einer Schaltuhr.
Probier es mal, vielleicht nervt es deine Marder auch und sie türmen.

Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 14. August 2014, 09:59:24
Naja, so richtig doll nerven die mich eigentlich nur, wenn grad mal Hochsaison ist. Bleibt ein merkwürdiges Gefühl, wenn im Oberstock "Mieter" sind. Der Dachstuhl ist nicht zugänglich, wo der Einschlupf ist, weiß ich allerdings auch nicht. Solange das unklar ist, kann ich garnichts tun.

Gestern habe ich den Nachbarn gebeten, er soll die Äste seiner Birke abschneiden. Die ragen schon über 1/4 meines Dachs. Das habe ich nie so genau wahrgenommen - aber eben gestern mal geprüft. Könnte der Weg des Waschbären sein.
Für solche Bleche an den Fallrohren habe ich auch schon Kontakt aufgenommen. Allerdings bleiben einige andere Aufstiegsmöglichkeiten - ein Hopfengewirr z.B. , welches ich dann auch mal komplett entfernen müsste. Das kommt an der Nord/Ost-Hausecke jedes Jahr - meist lasse ich es zu.

Erstes Googeln nach Markus Wahler brachte mich nur zu einem Raumausstatter ;D

..und das Zweit zum Experten - danke!
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 15. August 2014, 10:57:07
Wenn ich nur jemanden wüsste, der mir solche großen Bleche anfertigen kann.

@ Gänselieschen: Klempner machen das (also diejenigen, die die Metallteile von Dächern, Fensterbänke usw. machen). Oder einfach die örtliche Metallbau-Firma.
Aber sicher nicht billig. Auch werden diese Firmen wohl keine Spezialisten in der Waschbär-Abwehr sein.

Bei mir war "er" auch wieder, wie letztes Jahr. Jede Nacht in den Mirabellen (leider ein Halbstamm), die das erste Jahr so richtig gut tragen und völlig wurmfrei sind. Nur kommen sie nicht zur Vollreife.
Dazu hausen die Viecher auch noch wie die Hottentotten im Baum, also knicken alle möglichen Äste ab.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 15. August 2014, 10:59:58
Ich musste daher auch eine Noternte machen. Schade, so richtig reif und süß-aromatisch - mit schon runzliger Haut - geht nicht.

In zwei Wochen gehen sie dann wahrscheinlich an den Zwetschgen-Hochstamm.
Hat schon jemand mal eine dieser in der Landwirtschaft eingesetzten Elektro-Zäune ausprobiert?

Gruß
Ayamo
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 15. August 2014, 11:08:05
also doch: Straftaten sind nur dann Straftaten, wenn sie jemand mitbekommt.

Per definitionem sind sie immer Straftaten und höchst verdammenswert. Für mich persönlich reicht es aber, wenn die Diskussion darüber theoretisch bleibt.

Hoffnung macht mir, dass die Tierschutzgesetze ebenso wie die Jagdgesetze sämtlich positives Recht sind und die teils unsinnigen (Vorsicht! private Meinung) Regelungen auch in unserer Tierschützer-Republik der Veränderung unterliegen.
Mein Onkel ist in den 50ern nach Kanada ausgewandert und kennt diese Tierart auch bestens. Wahrscheinlich hat er schon Tausende auf dem Gewissen. Der Waschbär stirbt trotzdem nicht aus. Für die Religion reicht der Erhalt der Art; es muss nicht jedes Exemplar überleben.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Amur am 15. August 2014, 11:42:20
Man darf keine Fallen aufstellen ??? - ..

Mausfallen darf man aber noch aufstellen?

Man muß ins jeweilige Recht der Länder schauen, das ist das ziemlich unterschiedlich.
Sowohl was das Recht des Grundbesitzer welche Tiere er auf seinem Grund fangen darf, als auch ob jeder einfach Fallen aufstellen darf oder ob er einen Sachkundenachweis benötigt und die Falle u. U. sogar registriert werden muß.
Soviel mal zum rechtlichen Rahmen.
Nachdem was in Berlin sonst so abgeht, was Jagdgesetze angeht, fürchte ich wird das dort recht umständlich und somit für den Otto-Normalgartenbesitzer eher uninteressant.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 22. August 2014, 10:36:01
@ Ayamo - das sieht ja schrecklich aus. Tut mir echt leid. Um meinen Baum lagen auch immer abgebrochene Zweige und angebissene bzw. runtergefallene Pflaumen. Beim allerersten Überfall vor zwei Jahren hatte ich erstmal irgendwelche Kinder im Verdacht, dass die vielleicht mit Stöcken die Pflaumen runtergeschlagen haben. Aber inzwischen bin ich schlauer.

Meine Hanita hat auch die ersten, leider gut tragenden Verzweigungen zu weit unten. Ich hader immer noch mit mir, ob ich die jetzt doch nach der Ernte einfach absäge. Dann kann ich im nächsten Jahr den Baum besser schützen. Irgendwann müssten die vielleich ja sowieso ab.

Ich habe vor ein paar Tagen mit jemanden aus dem Dorf gesprochen. Die haben das gleiche Problem - sind sind unter die Jäger gegangen :o :o sehr gewagt, aber offenbar mit Erfolg.

Kannst du nicht in einiger Entfernung um deine Zwetschge eine Manschette legen. Ich stelle mir eine dünne Hartplasteplatte vor, bzw. mehrere, 120 hoch, oder eben Bleche. Die will ich im nächsten Jahr zur Erntezeit in 1,50 Entfernung um den Baum legen und mit Heringen (vom Zelt) im Boden Fixieren. Das müsste für diese erntenahen Wochen ein unüberwindbares Hinternis für den Waschbären sein. Auch die Bleche müsste es im Dachdeckerbedarf geben - eine einmalige Investition, oder Kunststoffplatten. Ich habe noch Plexiglasplatten - jetzt noch 2 Stück, denn Eine habe ich ja zersägt, als ich den ersten Waschbärenschutz bauen wollte. Sehr schade. Ewig aufgehoben und nun ein Fehlversuch. Mit den restlichen Platten schaffe ich den Kreis nicht mehr, die brechen, wenn ich sie zu sehr biege.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: partisanengärtner am 22. August 2014, 21:10:02
Kunststoffplatten lassen sich leichter biegen wenn man sie vorsichtig mit einem Heissluftföhn anwärmt und über einem Rohr dann biegt.
Immer mal wieder nachwärmen und weiterbiegen. Notfalls zu zweit mit zwei solchen Geräten arbeiten wenn die Platten zu lang sein müssen, auch von beiden Seiten.
Blasen werfen sollten sie aber nicht. 8)
Nach dem abkühlen bleibt die Biegung erhalten.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 09. September 2014, 21:58:16
Soviel Aufwand würde ich nicht treiben...
Selbstgebastelte Manschetten werden schon helfen, wenn in unmittelbarer Nähe anderes Obst lockt - einfacher zu ernten. Z.B. bei den bösen Nachbarn 8)

Aus Kassel ist allerdings zu hören, dass "Manschetten mit Pieksern" früher geholfen haben, die neue Waschbär-Generation die aber zu überklettern gelernt hat. Dumm sind sie ja nicht.

In jedem Fall scheue ich größeren Aufwand und Ausgaben. Es ist ja kaum noch zu überblicken, was man alles schützen, spritzen, wegfangen muss... Wühlmaus, E/F Mehltau, Vögel, Kirschessigfliege... Jetzt reicht es langsam mal. >:(
Ich werde es nächstes Jahr zunächst mal mit selbstgebastelten Piekser-Manschetten aus Schrott (alte Fahrradspeichen oder ähnliches) versuchen. Oder ist das schon gegen das Tierschutzgesetz?
Titel: Re:Waschbären definitiv auch hier
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 22. November 2014, 10:22:35
vergangene Woche:
Wir fahren mit dem Auto bei uns auf den Hof............und habe ich plötzlich völlig perplex geguckt :o :o :o - an meinem jungen Birnenbaum (Hochstamm 2,50m hoch) hingen eigentlich noch so etwa 10 bis 12 kleine Birnen (ich hatte sie extra hängen lassen, weil ich wissen wollte, wie sie sich geschmacklich weiter entwickeln)
- alle weg :o :o :o
UND
ein mehr als fingerdicker Ast recht nahe am Leittrieb abgebrochen . . . er hing noch an einem Stueck Rindenfaser...............

Waschbär!!! war mein erster Gedanke

Im Spätsommer hatten wir schon an einem jungen Apfelbaum (etwa 6 Jahre alter Hochstamm) etwas ähnliches beobachtet: viel abgebrochene Zweige und ueber Nacht alle Äpfel verschwunden

Im Oktober berichtete und der hiesige Jagdpächter von einer Waschbärsichtung gleich hier "um die Ecke" aus dem Aue - Renaturierungsbereich.

Ich gönne den Tiere sehr wohl einen Teil unseres Obstes, aber mir gefallen die abgebrochenen Äste ueberhaupt nicht.............was tun?

Wie muessen wirksame Abwehrvorrichtungen aussehen?

LG von
Nemesia


PS:
an meinem Obstbaum habe ich noch keinen Kronenaufbau gemacht, bin aber jetzt fuer den Winter mit einem gelerntem Gärtner verabredet, um mich einweisen zu lassen.




Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: fars am 22. November 2014, 11:24:01
Ein Stachelkranz wie für die Abwehr von nesträubernden Katzen?
Und auf die Baumscheibe Abwehrpulver gegen Katzen/Hunde streuen.

Aber wenn die überaus raffinierten Waschbären Gefallen an deinen Birnen gefunden haben, dürfte das wohl kaum helfen.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 22. November 2014, 12:54:03
Waschbären wird man nie los. So wie einer weggefangen wurde kommt der nächste in die freie Nische.
Bei unseren Nachbarn hat er im Garten ganze Arbeit geleistet, alles Obst weg, Erdbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren.
Kassel ist die Hochburg der Waschbären, wir sind ca. 15 km entfernt, leider sind jetzt auch schon einige hier
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 22. November 2014, 14:21:33
Ein Stachelkranz wie für die Abwehr von nesträubernden Katzen?
Und auf die Baumscheibe Abwehrpulver gegen Katzen/Hunde streuen.

Aber wenn die überaus raffinierten Waschbären Gefallen an deinen Birnen gefunden haben, dürfte das wohl kaum helfen.

ja Danke fars :)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 22. November 2014, 14:25:04
Waschbären wird man nie los. So wie einer weggefangen wurde kommt der nächste in die freie Nische.
Bei unseren Nachbarn hat er im Garten ganze Arbeit geleistet, alles Obst weg, Erdbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren.
Kassel ist die Hochburg der Waschbären, wir sind ca. 15 km entfernt, leider sind jetzt auch schon einige hier

oh je, wie schrecklich, ................na, wenigstens leben die Waschbären gesund ::)
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: kudzu am 22. November 2014, 15:32:45
gegen des Nachbarn nestraeubernde Katzen haben wir frueher kurze Stacheldraht-Hoerner rund um den Apfelbaum genagelt, der Baum hat's ueberlebt, die Nestlinge auch, die Katze hat sich weniger wehrhafte Opfer gesucht
ob und inwiefern das gegen Waschbaeren hilft *schulterzuck*

was mich amuesiert,
Ihr habt Probleme mit Waschbaeren,
ich nicht
ich hab Coyoten
nur mal so als Idee ;D
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 22. November 2014, 16:18:52
Gegen nesträubernde Waschbären sollen um den Stamm hängende Blechröhren helfen. Die kann der Waschbär nicht überklettern.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 22. November 2014, 19:35:25
Warum ihn ärgern?

Laut dem Nabu Schleswig-Hostein ist der Waschbär ein Musterbeispiel für eine gelungene Integration. :-X
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Swift_w am 23. November 2014, 19:26:08
Jagd auf Waschbären

Hallo zusammen,

Link dazu siehe hier

VG
Swift_w

Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Swift_w am 23. November 2014, 19:46:20
Waschbären-Jagdstrecke

Hallo zusammen,

Waschbären-Jagdstrecke in deutschen Landkreisen siehe hier
In Hessen wurden im vergangen Jahr 2013 ca. 21600 Waschbären erlegt/gefangen.

Hier dürften die Jäger ruhig noch mehr zeigen was sie drauf haben,
damit möglichst viele von diesen problematischen Neubürgern aus dem Verkehr gezogen werden.

Gruß
Swift_w
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: UlrikeR am 02. Dezember 2014, 14:26:27
Hallo,
wir hatten Marder unter dem Dach, da hat der Dachdecker mit Draht die Eingänge unter den Ziegeln erfolgreich versperrt. Zwei Jahre später marschierten zwei halbwüchsige Waschbären in unsere Küche und fraßen (trotz des massiven Protestes unserer Katzen) das Katzenfutter auf und waren nur mit einem Besen wieder rauszubekommen. Von da an gab es Probleme. Nachdem ein sehr großer Waschbär nachts einige Dachziegel rausgerissen hatte, haben wir alles abgesichert. Die Fallrohre mit Plexiglasscheiben 1m mal 1m und die Stelle an der Terrasse, wo das Dach sehr niedrig ist mit elektrischem Weidedraht. Das ist jetzt 2 Jahre her und bisher gab es keinen Ärger mehr.
Unser Nachbar ist Jäger und meint, daß wir mit den Waschbären auf die Dauer leben müssen. Da, wo sie intensiv gejagt werden, werden sie ein Jahr früher geschlechtsreif und bekommen mehr Junge. Sie gehören jetzt zur einheimischen Tierwelt. Beim Obst haben wir noch keinen Verlust festgestellt, allerdings räumen sie bei Nachbarn die Mülltonnen aus.
Das größte Problem entsteht laut unserem Dachdecker, wenn sich ein trächtiges Weibchen einnistet und für seine Jungen Dachbalken in faseriges Nestmaterial verwandelt.Und während der Jungenaufzucht sind die Mütter so aggressiv, daß man sie dann auch nicht vertreiben kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 02. Dezember 2014, 14:31:08
Das mit den frei hängenden Rohren klingt gut, aber was sollte denn den Waschbären davon abhalten, sich daran vorbei in der Mitte am Stamm hoch zu arbeiten - nee, die sind raffinierter.

Und Herzlich Willkommen UlrikeR.

Mein Waschbär maust momentan Falläpfel - soll er - den Pflaumenbaum werde ich im nächsten Jahr besser schützen. und die Vogelkästen bekommen auch extra Schutz am Einflugloch.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 02. Dezember 2014, 16:57:41
kein waschbär kann einen gesunden dachsparren zerkleinern
und so ein waschbär sollte mal versuchen mir gegenüber aggressiv zu werden,dann werde ich ihm zeigen was aggressiv ist
ein dachs raufte mal mit meinem terrier,den griff ich mit der bloßen hand
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: blubu am 02. Dezember 2014, 17:02:29
Old Shatterhand?
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Staudo am 02. Dezember 2014, 17:03:20
Ich habe mal einen Waschbären mit dem Spaten vertrieben. Schade, dass ich in dem Moment zu zaghaft war. :-X
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: UlrikeR am 04. Dezember 2014, 13:48:02
Wir haben die Regenfallrohre am Haus mit Plexiglasscheiben abgesichert, nicht die Obstbäume, da habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt. Wenn man bei Youtube "Waschbär klettert" eingibt, sieht man auch, warum. Obwohl sie so plump aussehen, sind sie extrem geschickt und sehr hartnäckig.
 Die Großinvasion war allerdings auch teilweise unsere Schuld, wir hatten im Sommer das Katzenfutter nach draußen gestellt, weil unsere Stubentiger bei schönem Wetter am liebsten gar nicht mehr reinwollen. Da wussten wir noch nichts von diesen Mitbewohnern. Wahrscheinlich kann man oft durch einfache Änderungen seiner Gewohnheiten die Lage zumindest entschärfen.
Und in der Natur nisten Waschbären in Baumhöhlen und fasern mit den Zähnen wie mit einer Feile das Holz nach und nach klein, das wird mit der Zeit immer dünner. Unser Dachdecker hat im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Thema Tiere auf dem Dach Fotos gezeigt, da waren Dachlatten und Balken ziemlich "ausgedünnt". Und überall waren die "Latrinen", da haben wir uns dann den Weidedraht besorgt, denn den Stacheldraht vorher haben sie nur als Kletterhilfe benutzt. Jetzt haben wir weder Marder noch Waschbären.
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: dmks am 13. Januar 2015, 15:33:17
Mal die aktuelle Zahl aus dem Jagdbericht 2013/2014
21577
(Quelle:Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft)

Org. Text:
Beim Waschbären wächst die Jagdstrecke weiter und weiter, in diesem Jagdjahr um 6 Prozent auf die neue Rekordhöhe von 21.577. Die sich hinter diesen Erlegungszahlen verbergende Populationsentwicklung muss im Zusammenhang mit Artenschutz und Tierseuchengefahr Anlass zur Besorgnis sein.

Achja - diese Zahl ist nur von Brandenburg!

Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Januar 2015, 15:43:57
Sehr interessant ;D

Ich bin echt am überlegen, ob ich zwei gute Äste meiner Zwetsche "Hanita" opfere, damit diese einen längeren Stamm hat. Den könnte ich dann hoffentlich glatt ummanteln. Das sind dann locker mehr als 120 - die magische Grenze für den Waschbären. Bisher waren die Barrieren einfach zu niedrig. Ich wollte ein HT-Rohr oder so als Manschette nehmen. Mir ist nur noch nicht ganz klar, wie es es um den Baum bekomme, wenn ich es längst aufgesägt habe, ob sich das biegen lässt.

Übrigens überklettert der Waschbär diese Katzenabwehrmanschetten. Bei mir wurden auch beide Meisenkästen, deren Baumstämme so geschützt waren, überklettern und geplündert. :'(
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Swift_w am 13. Januar 2015, 17:51:21
Hallo Gänselieschen,

ja, mach das mal so am Zwetschenbaum mit Nistkasten.

Es gibt doch sicher im Baumarkt dünne glatte Hartplastik-Rolle mit der notwendigen Abmessung von 1,20 m Breite;
noch biegsam zur Ummantelung des Baumes.

Waschbärenplage

VG
Swift_w
Titel: Re:Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Januar 2015, 17:54:33
Ich werde es jedenfalls versuchen. Die Zwetschge bekommt dann einen Nistkasten. Die beiden abgestürzten Nistkästen, bzw. leer geräumten sind leider an Bäumen, die dünner sind. Dadurch waren die Manschetten auch nicht so gut anzubringen. Bei dem Einen vermute ich, dass der Waschbär garnicht von unten kam, sondern seitlich raufklettern konnte - über den anderen Stamm oder so.

Jedenfalls darf das nicht nochmal passieren - ich fütter den Waschbären die Vögel an, meine Katzen kann ich ja einsperren, wenn die Jungen flügge werden, und über die Absperrung sind sie auch nicht gestiegen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 11:12:33
So, mal wieder etwas von der Waschbärenfront:
- geplünderte Vogelkästen
- Waschbärenhaare auf Fußabtretern in der Wohnung
- umgestürzte Komposteimer
- regelmäßig zerfledderte gelbe Säcke in der Garage
- angefressene Erdbeeren
- auf dem Boden liegende angefressene Pflaumen

Extrem verstärkte Aktivität jedenfalls.

Nun meine Frage: Findet ein junger Waschbär - die sind jetzt schon fast selbstständig - seine Mutter in einem fremden Revier wieder - mit einem Abstand von zwei Tagen ;) 8)

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 12. August 2015, 11:19:49
Hoffentlich nicht.  :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 11:29:14
Stimmt auch wieder.

Kannst du dir vorstellen, dass jemand eine ganze Waschbärenfamilie - Mutter mit 2 Jungen - fängt und das nicht merkt. Er wildert die Mutter aus und fährt nichtsahnend mit den Jungen im Gepäck wieder zurück in seinen Garten. Spült die Falle aus und plötzlich wackeln noch 2 Jungtiere raus. So etwas gibt es bestimmt nicht. Das ist einfach unvorstellbar. Wenn das jemandem passieren würde, na der hätte so richtig die Lacher auf seiner Seite.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 12. August 2015, 12:23:11
na gsd bemerkt
dumm wäre wenn er die falle irgendwo hingestellt hätte und die jungen wären dort tagelang eingesperrt
ich glaube eher dass die mutter zurückkommt um ihre jungen zu suchen
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 15:22:13
Das dürfte schwer werden...da sollen 20 km Luftlinie zwischen liegen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Irm am 12. August 2015, 15:28:15
101, so ganz witzig finde ich Deine Aktion nicht  :-\ hättest doch mal den NaBu kontaktieren können, VORHER  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sandbiene am 12. August 2015, 15:30:39
Ich hoffe doch, dass der NABU kein Gefallen an Waschbären findet. Vielleicht lieber Jäger kontaktieren.  :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 12. August 2015, 15:33:59
Der Jäger bzw. Förster nimmt sie dankend ab und erschießt sie.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Irm am 12. August 2015, 15:34:42
Ich hoffe doch, dass der NABU kein Gefallen an Waschbären findet. Vielleicht lieber Jäger kontaktieren.  :-X

Ich dachte jetzt eher an das Trennen von Mutter und Kinder  :-\
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 15:37:09
Der NABU interessiert sich nicht für Waschbären. Ich habe im vergangenen Jahre einen ganzen Tag herum telefoniert, Forstamt, Umweltamt, Nabu, Tierschutz, Ordnungsamt, um zu erfahren, was man denn machen könne. Ganzjährig bejagbar - das war die einzige gesicherte Antwort - natürlich durch Fachleute - nur ein toter Waschbär ist ein guter Waschbär. Also Waschbären fangen und zum Jäger bringen und der bringt ihn dann in den Wald und tötet ihn - egal ob groß oder klein. Aber das ist eben nicht jedermanns Auffassung.

@ Irm - um diese Zeit sind die Jungen i.d.R. selbstständig. Diese hier waren fast ausgewachsen und sicher nicht mehr zwingend auf die Mutter angewiesen.

@ Spatenpaulchen - genau so ist es - aber nicht mit mir.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Irm am 12. August 2015, 15:39:53

@ Irm - um diese Zeit sind die Jungen i.d.R. selbstständig. Diese hier waren fast ausgewachsen und sicher nicht mehr zwingend auf die Mutter angewiesen.


Dann setze sie doch da aus, wo Ihr die Mutter ausgesetzt habt. Dann treffen sie sich - oder auch nicht. Ansonsten bin ich etwas erschüttert, jede Mutter sollte in der "Mutterzeit" geschützt sein, auch eine Waschbärmutter  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sandbiene am 12. August 2015, 15:43:21
Das war doch nicht Gänsels Absicht, Irm.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 15:45:47
@ Irm - genau das habe ich doch oben geschrieben 8)

Und es gibt wirklich keine Schonzeit. Haben Hasen eine Schonzeit, oder Marder, oder Füchse?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 12. August 2015, 15:46:48
Finde ich auch. Erst fangen und dann umbringen lassen, nee! Man muss ja nicht so verrückt sein, wie mein Nachbar. Der fängt die, fährt sie bis ins Oderbruch und lässt sie dort laufen. Hin und zurück zusammen gut 100 km. Ich habe  im vorigen Jahr mal einen Förster dazu befragt, weil bei uns die Burschen Überhand genommen hatten. Der hat mich mit leuchtenden Augen aufgeklärt, was passiert. Aber inzwischen sind wir die wieder los. Nachbars Jack Russel war wohl zu nervig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sandbiene am 12. August 2015, 15:47:19
Ich hoffe nur, Du fährst nicht Richtung Norden.  :-X :-\

(Bezog sich auf Gänsels Ausflug.)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Irm am 12. August 2015, 15:50:17
Das war doch nicht Gänsels Absicht, Irm.

ja, das habe ich schon verstanden  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Irm am 12. August 2015, 15:51:40
@ Irm - genau das habe ich doch oben geschrieben 8)

Und es gibt wirklich keine Schonzeit. Haben Hasen eine Schonzeit, oder Marder, oder Füchse?

dann tuuuuuus !  wie auch immer: man kann menschlich bleiben  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 15:55:11
Nö - Richtung Osten Sandbiene

Hasen haben Schonzeit, aber auch Füchse nicht. Sogar Schwarzwild hat nur noch im Nov./Dez. Schonzeit. Das heißt, dass auch die Bachen ganzjährig bejagt werden dürften.

Nun ja - bei uns ist es jedenfalls eine sehr dichte Population geworden mit Waschbären. Das ging nicht mehr.

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sandbiene am 12. August 2015, 16:03:20
Nö - Richtung Osten Sandbiene

*wischt sich den Schweiß von der Stirn*
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 12. August 2015, 16:39:43
Die sind doch so süüüüß  ;D  - es gibt doch tatsächlich Leute, die die füttern.... - man kann auch in eine Falle Futter streuen  8), wenn das Tier noch bissel warten muss auf die neue große Freiheit. Doll eingeweichtes Katzenfutter ist sinnvoll - wegen des Flüssigkeitsverlustes....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 12. August 2015, 18:45:12
schade passen sie nicht durch eine topcat. :-\
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 12. August 2015, 19:48:33
wenn sie noch jung sind passen sie auch durch eine katzenklappe ... gehört von freunden.
kassel ist die hochburg der waschbären. wird einer getötet, kommen welche nach.

auch unser nachbar hatte die schon auf seiner wildbeobachtungskamera, mutter mit 3 jungen.

schei...viecher, fressen alles obst ab im garten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 12. August 2015, 23:29:33
Das dürfte schwer werden...da sollen 20 km Luftlinie zwischen liegen.
ein fuchs läuft das jede nacht
der waschbär braucht vlt 2 nächte
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 13. August 2015, 00:55:16
Menschlich sein  sollte man gegenüber Menschen.
Tiere sollte man nicht quälen.
Unliebsame Tiere ein paar km weiter wieder aussetzen, bedeutet nur, das Problem zu verlagern. Dürfen halt andere sich damit rumschlagen.  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 13. August 2015, 05:52:57
ich hätte die als unvorhergesehene gottesgabe angesehen, geerntet und mir einen muff gemacht, oder einen sonnenschirm. :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 13. August 2015, 07:00:19
@ Irm - genau das habe ich doch oben geschrieben 8)

Und es gibt wirklich keine Schonzeit. Haben Hasen eine Schonzeit, oder Marder, oder Füchse?

Da wurde dir auch nur die Hälfte erzählt.

1. Das Töten eines Elterntieres das zu dem Zeitpunkt von ihm abhängige Junge hat, ist eine Straftat. Das wird deutlich strenger bestraft als das Töten in der Schonzeit. 
2. Marder sowieso und auch Füchse haben inzwischen in fast allen Bundesländern auch Schonzeiten. Meist im Frühjahr, um eben die Aufzucht der Jungen ungestört zu ermöglichen,.
3. Wenn ein Tier keine Schonzeit hat, siehe Punkt 1.

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 09:46:09
Da bin ich doch im rechtssicheren Raum - die Jungen kommen jetzt ohne Mutter klar.

@ Oile - der Strausberger Raum ist so dicht invasiert wie Kassel. Hier gab es auch mal ne Farm. Insofern werden sich die Tiere aufgrund der kleinen Reviere und Konkurrenz nicht so stark vermehren. Es gibt dort auch keine große Siedlung. Ganz so verlagert wird das Problem aus meiner Sicht nicht.

Und daran, dass diese Tiere über 20 km zurück kommen, glaube ich nicht. Dass sie so weit laufen könnten,  ist klar,  aber ob Instinkt und Orientierungssinn das im Programm haben,  davon habe ich noch nichts gehört.

Wie dem auch sei - auch das Tier von gestern war ausgewachsen,  wie ich dann deutlich sehen konnte.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 13. August 2015, 09:49:10
Die Tiere einem Jäger zum Töten zu übergeben fände ich richtiger.  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 10:33:44
Du wirst Recht haben >:(, aber soweit bin ich noch nicht. Wenn ich jetzt jeden 2. Tag wieder Einen in der Falle habe, dann werde ich sicher auch darüber neu nachdenken. Bisher weiß ich also von 5 Waschbären auf meinem Grundstück - bzw. die mein Grundstück nutzen..... Das finde ich schon sehr, sehr viel.

Im Übrigen hatte ich oben auf der Liste noch vergessen, dass im letzten Sommer Einer übers Wochenende in meinem Haus war und in meinem Bett geschlafen hat. Da waren zwei schöne dreckige Kuhlen. Inzwischen weiß ich w i e dreckig die sind und wie sehr die stinken, mir dreht sich alles um, wenn ich dran denke... Damals ist der Waschbär übers Dach gekommen, wahrscheinlich über eine Birke beim Nachbarn und dann ins Fenster gestiegen.

Ich kann nicht mal mehr durchlüften, wenn die sogar übers Dach kommen - und absolut niemand interessiert sich dafür - das haben meine Anrufe im letzten Jahr ganz deutlich gemacht. Ich muss mein Haus waschbärsicher machen. Nur ist das nicht so einfach, wenn man Katzen hat. Wo Katzen sind, sind auch Waschbären... Klar die Klappe ist jetzt zu, kein Futter mehr draußen. Dann kommen sie in die Garage und zerlegen dort die gelben Säcke. Es ist unglaublich wie es es aussieht, wenn zwei Gelbe Säcke schön verteilt liegen. Auch das kann man verhindern..... aber es wurde eben immer mehr Aufwand, immer mehr Einschränkungen. Bei allem, was man tut, müsste man drüber nachdenken, ob das den Waschbären gefällt oder nicht....

Nun ja, ich gucke mal, wie es die nächsten Wochen läuft. Jedenfalls war meine Sorge, dass Nachbars Bruno oder Eine meiner beiden Katzen in die Falle geht, unbegründet. Die interessiert das nicht, bisher....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: tarokaja am 13. August 2015, 11:00:17
Mann, die sind ja wirklich eine echte Plage bei dir!

Hast du schon mal überlegt, dich mit betroffenen Nachbarn zusammen zu tun und denen bei den betreffenden Ämtern immer wieder auf die Pelle zu rücken? Schon gegenseitige moralische Unterstützung wäre sicher gut, wenn natürlich auch noch nicht ausreichend.

Man mag ja Tiere an sich (bei mir sind die Rehe das Problem), aber da wird man mit der Zeit schon mal zum stammhirngesteuerten Urtier von "du oder ich".  ;D

Verständnisvolle Grüsse... ich hoffe, du findest bald brauchbare Lösungen, die der Katzen wegen vermutlich gar nicht so einfach zu finden sind.
Irgendwie sperrt man sich selbst auch ein, wenn man die Viecher aussperren will... tiffelig!

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 11:10:28
Ich habe mir mit einem Nachbarn, aber ein paar Grundstück weiter hinter dem Fluss, die Anschaffungskosten für die Falle geteilt ;D Die anderen Nachbarn haben weniger Probleme mit ihrem Obst, weil sie kaum was anbauen... Ziergärten etc. Klar, die Müllbeutel werden auch dort kaputt gemacht. An manchen Stellen haben die Leute schon so Bretter angebracht an denen die gelben Säcke hängen vor der Abholung. Alles ordnet sich unter.

Die Behörden interessiert es nicht. Nun sind wir ja ländlicher Raum an Waldrand. D.h. draußen im Wald jagen die Jäger auch nicht mit Knall und Bumm, da hier Spaziergänger und so sind. Scharfe Fallen sind verboten - zu Recht. Was bleibt da noch? Das Gesetz sagt Lebendfallen (vorher Kurs besuchen :o ::)) und dann vom Jäger töten lassen. Der Schutz der eigenen vier Wände bleibt jedem selbst überlassen. Da werden die wildesten Sachen vorgeschlagen, Edelstahlbleche um die Dachrinnen etc., damit die Waschbären dort nicht hochsteigen können über die Befestigungen.

Ansonsten müssten auch aus meiner Sicht eben viele Lebendfallen aufgestellt werden, von den Jägern und Förstern, und die müssten sich eben auch um die Beseitigung kümmern. Leicht gesagt - vielleicht machen sie es ja. Ich habe beim Förster nicht gefragt, wie intensiv sie das Waschbärenproblem bei uns bekämpfen, oder ob überhaupt. Das könnte ich ja mal vorsichtig machen. Allerdings mache ich grad die Erfahrung, dass das Problem seit Jahren zunimmt.

L.G.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: enigma am 13. August 2015, 11:12:00
Ich muss mein Haus waschbärsicher machen. Nur ist das nicht so einfach, wenn man Katzen hat.

Wie wär`s mit gechipten Katzenklappen?


Und was die gelben Säcke angeht: Das Problem gibt's hier auch, (noch?) ohne Waschbären. Katzen und Marder und ab und an wohl Hunde reißen die Säcke auf, wenn sie zur Abholung an die Straße gelegt werden.

Also erst morgens rauslegen und ansonsten pfotensicher lagern: verschließbarer Raum, stabile Tonne mit Schloss o.Ä.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 13. August 2015, 11:21:03
Leicht gesagt - vielleicht machen sie es ja.

Jäger schießen Waschbären recht konsequent. Lebendfallen müssen laufend kontrolliert werden. Außerdem sind seltsame Tierschützer und andere Vandalen ein großes Problem. Der Jäger hat mit Fallen also nur Aufwand, Ärger und Kosten, die ihm niemand erstattet.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 11:28:34
Hier bei uns draußen können nicht mal Rehe und Schwarzwild geschossen werden. Dafür ist die Besiedelung doch zu dicht und die Wälder voller Menschen und "Reebocks". Dann tippe ich mal drauf, dass die nix machen hier.

Hier ist mal die Population von vor über 10 Jahren - aber die Tendenz ist steigend, ist ja klar. Da steht auch nochmal die Geschichte drin, warum es im Strausberger Raum so viele Waschbären gibt. Ein Bombentreffer 1945 auf eine Waschbärenfarm bei Strausberg. Wir haben in der Tat die Werte wie Kassel.

über Waschbären

@ Bristle - das wäre sicher hilfreich. Dann brauchte ich erstmal ne "echte" Katzenklappe und meine beiden Freigänger ein Halsband - wenn das die einzige Lösung wäre, dann muss ich das wohl tun. Wenn ich mir vorstelle ich mache das, baue um mit Loch in der Wand,  und dann gehen die nicht durch die Klappe durch - meine Miez ist ziemlich gestört....

Ich stelle die Säcke sowieso erst morgens raus - aber bei mir haben sie sie in der Garage zerfetzt, die ist nicht ganz dicht....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 13. August 2015, 11:31:24
Mit dem Verlagern des Problems meine ich nicht die Belästigung für Menschen. Aber Waschbären räubern schlicht alle Vogelnester z.B., die sie erreichen können. Jetzt hat halt die Strausberger Region einen mehr.  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: enigma am 13. August 2015, 11:41:26
Gänselieschen: In Nordamerika stromern Waschbären auch vielerorts durch die Orte. Nolens volens müssen sich die Menschen dort auch damit arrangieren.

Es wird dir nichts Anderes übrig bleiben, als deine Garage "einbruchsicher" zu machen und deine Katzen zu chippen, oder - was du vermutlich nicht willst (und deine Katzen auch nicht) sie entweder abzuschaffen oder im Haus zu halten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 11:49:47
Nun ja, das bleibt mir immer noch - aber dann ist immer noch die Frage, wer das Obst bekommt - die Waschbären oder die Gärtnerin ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Wühlmaus am 13. August 2015, 11:58:18
@ Bristle - das wäre sicher hilfreich. Dann brauchte ich erstmal ne "echte" Katzenklappe und meine beiden Freigänger ein Halsband - wenn das die einzige Lösung wäre, dann muss ich das wohl tun. Wenn ich mir vorstelle ich mache das, baue um mit Loch in der Wand,  und dann gehen die nicht durch die Klappe durch - meine Miez ist ziemlich gestört....

Wir haben eine solche Katzenklappe. Unserer Katze wurde - ehe wir nach China gingen - der entsprechende Chip implantiert. Das ist ein winziges Stäbchen, das vom TA mit einer Kanüle der Katze in den Nacken implantiert wird. Halsbänder bei frei laufenden Katzen sind für mich ein NoGo!
Eine Katzenklappe hatten wir schon lange in der Kellertür und so mußte die Klappe nur ausgetauscht werden.

Aber was du da "erzählst" klingt wirklich nicht prickelnd. Angeblich wurde kürzlich der erste WB in unserer Straße gesichtet :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: mifasola am 13. August 2015, 12:05:08
2012 und 2013 war unser Garten auch arg waschbärgeplagt. Seitdem habe ich hier keinen mehr gesehen - keine Ahnung warum. Es hat zwar in Berlin und Umland eine Staupe-Epidemie gegeben, aber das allein kann den Bestand nicht so stark und dauerhaft gesenkt haben, zumal in den Gärten hier viele vernachlässigte und nie beerntete Obstbäume stehen, von Kompost gar nicht zu reden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 13. August 2015, 12:08:34
Ich denke schon, dass es an der Staupe liegt. Der Bestand wird sich jetzt wieder langsam aufbauen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: mifasola am 13. August 2015, 12:11:54
Das war halt schon Anfang 2013 - ich bin gespannt.

Dann brauchte ich erstmal ne "echte" Katzenklappe und meine beiden Freigänger ein Halsband...

Halsband brauchen Katzen nur bei Infrarot-Klappen. Andere Klappen lassen sich auf den implantierbaren Chip programmieren, das ist bei Katzen imho viel besser.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 12:34:13
Habe ich grad oben gelesen - danke!

Ich denke, dass meine dicke Mori nicht durch die Klappe gehen würde. die nutzt auch den anderen Zugang nur in eine Richtung. Mit den Katzen das kann auch ohne Klappe gehen. Dann lasse ich sie eben erst rein, wenn ich komme. Oder sie bleiben mal einen Tag drinnen. Bei der Dicken geht das sowieso, nur der Kater pinkelt dann aus Gnatz auf die Türvorleger....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 13. August 2015, 14:58:46
Komisch, wir sind ja nun direkt aus der Strausberger Ecke. Seit eineinhalb Jahren haben wir hier keinen Waschbären mehr gesehen. Vorher wars genauso extrem, wie du es beschreibst. da hatten wir einen versoffenen Nachbarn, der es so schön fand, wenn sich die ganze Bande abends zum Füttern auf der Terasse einfand. Und wie schön die Männchen an der Terassentür gemacht haben... . Die haben unsere Komposttonne geplündert, trotzdem ein Ziegelstein auf dem Deckel gelegen hat. Und unsere Katze, unerschrocken, wie sie ist, hat sich mit einem richtig angelegt. Das war dann eine TA- Rechnung im hohen dreistelligen Bereich. Und mit einem Schlag, alle weg. Ich finde, man sollte ihnen den Weg zu Futter in den bewohnten Gegenden möglichst nehmen. Dann ziehen sie weiter, bzw. schränken ihre Population ein. Aber es gibt immer wieder Leute, die füttern, weil sie so "niedlich" sind. Weißt Du eigentlich, wie die in Kanada sie preiswert fangen? Mit Mülleimern mit großen Schwingdeckeln. Unten was Leckeres rein (z.B. Backpflaumen), klappt sehr zuverlässig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: erhama am 13. August 2015, 15:20:59
Nun weiß ich also, warum mein Pfirsichbaum in der Strausberger Ecke dieses Jahr als Grundlage für eine wilde Waschbärparty herhalten musste. Etwa 70 % der reifen Früchte - wollte ich nur noch einen Tag hängen lassen als Angeberobjekte für eine Familiengartenparty - waren nicht etwa aufgefressen, sondern angebissen, runtergeschmissen, von Wespen völlig unbrauchbar gemacht.  >:(
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 15:27:45
Hui Spatenpaulchen - das ist aber eher die Erkner Ecke bei dir, aber naja Nähe Strausberg - und keine Waschbären, naja, hast du halt Glück.

Ich habe oben noch was von Staupe gelesen, vielleicht sind Eure Tiere noch nicht wieder so dabei.

Das mit dem Schwingdeckel klingt gut - aber die randalieren doch so lange, bis die Tonnen umfallen. Aber wenn die vielleicht ein Stück eingebuddelt sind, müsste es gehen. Die Höhe muss mindest 1,20 sein. Angeblich können die wirklich so hoch springen. Bei diesem Regenrinnenschutz war auch von 1,20 die Rede.

@ Erhama, du auch aus Strausberg, so sah das bei mir auch aus, als ich das erste Mal merkte, dass es bei uns Waschbären gibt. Erst dachte ich Kinder hätten den Baum geplündert. Angebissene Pflaumen unter dem Baum, abgerissene Äste und Zweige. Davor war ich einige Zeit nicht da, so dass ich nicht wusste, dass das nächtliche Aktivitäten waren.... Und einen wirklich wirksamen Kletterschutz habe ich nicht hingekriegt. Sie reißen alles runter. Und so eine hohe stabile Manschette habe ich auch nicht geschafft.

L.G.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 13. August 2015, 15:41:12
Kein Streit, aber Rehfelde ist doch dichter an Strausberg als an Erkner.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 16:12:46
  8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 13. August 2015, 16:58:11
2012 und 2013 war unser Garten auch arg waschbärgeplagt. Seitdem habe ich hier keinen mehr gesehen - keine Ahnung warum. Es hat zwar in Berlin und Umland eine Staupe-Epidemie gegeben, aber das allein kann den Bestand nicht so stark und dauerhaft gesenkt haben, zumal in den Gärten hier viele vernachlässigte und nie beerntete Obstbäume stehen, von Kompost gar nicht zu reden.

Oh doch, was meinst du, was so eine Seuche alles kann. Wir hatten so etwas mal auf Rügen in unserer Ferienhaussiedlung. Da verschwanden in einem Winter fast alle Katzen - die abenteuerlichsten Gerüchte machten die Runde. Ich hatte mich damals von Pontius bis Pilatus durchgefragt... Und viel, viel später erfuhr ich dann, dass die Katzen in dem Winter, ich glaube es war der Winter 2011/2012, die Katzenseuche/Katzenschnupfen hatten und fast alle draufgegangen sind. Das müssen ca. 50 Katzen gewesen sein, oder noch mehr.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 15:26:10
So - eine neue Waschbärensaison hat begonnen.

Vorgestern Nacht hat ein Waschbär den Vogelfutterbaum erstürmt, den dicksten toten Ast abgebrochen und das Häuschen komplett geleert. Wahrscheinlich ist es auch ein Waschbär, der seit ca. 2 Wochen an Stellen nachgräbt und die Abdeckungen wegzerrt, an denen ich Köder für Ratten ausgelegt habe. Er frisst auch die Köder, die auch für Waschbären sehr unbekömmlich sind. Das ist Mist.

Heute hatte ich ein langes Telefonat mit dem Landes....amt Berlin. Ich habe keine Lust mehr, das Problem nur zu verlagern - wie Oile oben treffend geschrieben hat.

Modell Staudo - also Falle stellen, Waschbär fangen und zum Jäger bringen... - ist auch verboten. Mir wurde nachdrücklich erklärt, dass das Wilderei sei und hart bestraft würde.

In Berlin werden Waschbären ü b e r h a u p t  n i c h t  bejagt !!!! Das Landesjagdgesetz Berlin verbietet es komplett. In Brandenburg - und ich bin ja in Brandenburg - ist die Jagd auf die Weise, wie Staudo schreibt, erlaubt, mit einer Schonzeit (also doch Irm) - aber man wird niemanden finden in unserer Gegend, der dazu bereit ist, es sei denn man kennt jemanden, der jemanden kennt und der hat das entsprechende Vertrauen und und und.....

Es war ein sehr gutes Gespräch, und es könnte ggf. einen Deal geben.

Die frei gescharrten Futterstellen, werde ich nicht mehr befüllen. Der Mann meinte, die hätten jetzt schon Junge - das scheint mir aber zu früh. Ich hörte was von April, und es war ja lange ungemütlich....die Wurfhöhlen sollen auf alten Bäumen in 10m Höhe liegen.

Unser Wald wurde arg ausgelichtet - da sind sicher auch viele Verstecke von Waschbären in alten Bäumen mit drauf gegangen.... - nicht schlecht.

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 31. März 2016, 16:02:37
...Wahrscheinlich ist es auch ein Waschbär, der seit ca. 2 Wochen an Stellen nachgräbt und die Abdeckungen wegzerrt, an denen ich Köder für Ratten ausgelegt habe. Er frisst auch die Köder, die auch für Waschbären sehr unbekömmlich sind. Das ist Mist...

bitte nochmal langsam fuer mich zum mitdenken:
Ratten sind boese und duerfen vergiftet werden,
Waschbaeren sind putzig und schuetzenswert?

nix fuer ungut, aber Waschbaeren sind schlimmer als Ratten,
die machen mehr kaputt und fressen mehr und vermehren tun sie sich auch nicht weniger,
sie verbreiten hoechstens noch ein paar mehr Krankheiten und klettern besser

ich persoenlich bringe i.A. weder noch um, aber ich hab auch genug Platz
und meine Freunde, Habicht, Eule und Coyote, bei den Waschbaeren auch mal Chevy, kuemmern sich
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Walt am 31. März 2016, 16:05:20
Liebe kudzu,

langsam und zum mitdenken:

Waschbär frist Rattenköder!
Waschbär nicht tot!
Rattenköder weg!
Ratte auch nicht tot!
Mist!

Kapiert?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 31. März 2016, 16:06:08
Ratten sind boese und duerfen vergiftet werden,
Waschbaeren sind putzig und schuetzenswert?

Exakt so ist die Gesetzeslage in Deutschland.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 16:10:52
Mönsch Kudzu - du stehst aber wieder auf der Leitung.

Die Köder sind für Ratten - d.h. auch die Dosierung ist für Ratten und der Hersteller garantiert die Wirkung. Ratten sind Schädlinge und es ist nicht verboten, sie zu vergiften.

Waschbären werden lt. Auskunft Förster leider von den Ködern auch angelockt, auch Füchse - deshalb besser in Gängen und abdecken - mein Fehlversuch. Die Waschbären werden sich mit dem Gift vermutlich quälen - und das will niemand, und verboten ist es auch. Waschbären gezielt zu vergiften dürfte auch verboten sein.

Hier steht nicht die Frage zu klären, welches Tier nun "schlimmer" sei  ::) ::) ::)

Und dass sich Waschbären so vermehren wie Ratten dürfte nicht stimmen  ::) 8), die Sterberate von jungen Waschbären ist sehr hoch - ein Wurf im Jahr mit 2-3 Jungen.

Naja Staudo - nu machst du es dir aber leicht :D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 31. März 2016, 16:16:34
Naja Staudo - nu machst du es dir aber leicht :D

Stark vereinfacht gesagt (das liegt mir), sind alle Wirbeltiere in Deutschland geschützt. Ausnahmen machen Nutztiere (wie Schweine und Hühner), jagdbares Wild außerhalb der Schonzeiten (Reh und Wildschwein) sowie anerkannte Schädlinge wie die meisten Ratten- und Mäusearten. Ich darf also meine Kaninchen schlachten und Wühlmäuse fangen. Rehe darf ich nicht schießen, weil ich keinen Jagdschein habe. Alle anderen Wirbeltiere (Maulwürfe, Nachbars Katzen, Waschbären) darf ich ebenfalls nicht töten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 16:23:34
Und Lebendfallen darfst du auch nicht aufstellen, wenn du keinen Jagdschein hast und dazu noch die Fallenaufstellnachweisprüfung  ::) ::) ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 31. März 2016, 16:27:03
Deswegen stellt man sich hier mit dem Jäger gut. Der stellt die Falle auf und kommt auf Anruf mit dem Schießgewehr.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 16:29:27
Wenn das hier so einfach wäre, wäre der Fred nicht so lang 8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 31. März 2016, 16:38:25

langsam und zum mitdenken:

Waschbär frist Rattenköder!
Waschbär nicht tot!
Rattenköder weg!
Ratte auch nicht tot!
Mist!

Kapiert?

OK, heisst, mistiger Waschbaer hat schon wieder oekonomischen Schaden verursacht, kommt aber mit Bauchweh davon
dann leg halt Rattenkoeder in Grueppchen aus, genug fuer Waschbaer, immer noch legal, weil fuer Ratten-Grossfamilie
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 16:44:06
Verbotten - und Tierquälerei - isnich
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 31. März 2016, 16:52:45
verzeih, wenn ich - die potentielle Legalitaet mal beiseite  -
wenn ich nicht verstehe, wieso Du aktiv versuchst Ratten zu vergiften
den selben Versuch bei Waschbaeren jedoch als "Tierquälerei" bezeichnest
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 31. März 2016, 17:00:18
...wieso Du aktiv versuchst Ratten zu vergiften
den selben Versuch bei Waschbaeren jedoch als "Tierquälerei" bezeichnest

Die Menge eines Rattenköders reicht nicht aus, um einen Waschbären zu vergiften.
Die Sicherheit, daß er ausreichend Köder frißt, um daran einzugehen, ist nicht gegeben.

Rattengift verursacht starke innere Blutungen.
Eine Ratte stirbt recht schnell daran, ein Waschbär wahrscheinlich nicht.

Das wäre in der Tat Tierquälerei...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 31. März 2016, 17:23:26
@ Kudzu - du wirst damit leben müssen, dass du das nicht verstehst. Ich fühle mich nicht dazu berufen, das noch zu vertiefen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Bumblebee am 31. März 2016, 17:25:17
Seh ich auch so. Kudzus Ton ist schon kernig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 31. März 2016, 21:27:24
Die Menge eines Rattenköders reicht nicht aus, um einen Waschbären zu vergiften.
deshalb habe ich vorgeschlagen, Ratternkoeder 'grueppchenweise' auszulegen

Die Sicherheit, daß er ausreichend Köder frißt, um daran einzugehen, ist nicht gegeben.
ist die bei einer Ratte gegeben?

dann waeren wir wieder bei meiner Frage
der Versuch Ratten zu vergiften is OK,
der selben Versuch bei Waschbaeren jedoch Tierquälerei?




Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 01. April 2016, 07:20:10
Offensichtlich kann, oder will man nicht verstehen...zwecklos, völlig zwecklos, hier weiter zu schreiben...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 01. April 2016, 19:53:04
Das Problem, mal abgesehn von der völlig sinnlosen Diskussion oben, besteht darin, dass der Jäger gerne kommt, die Falle aufstellen. Aber er bringt mit absoluter Sicherheit den Waschbären nicht weit weg, sondern um. Also besser vergrämen und verjagen. Das problem haben wir z.Zt. auch.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 01. April 2016, 23:19:33
Guten Abend

Mit Verlaub dazu gefragt:


Das Problem, mal abgesehn von der völlig sinnlosen Diskussion oben, besteht darin, dass der Jäger gerne kommt, die Falle aufstellen. Aber er bringt mit absoluter Sicherheit den Waschbären nicht weit weg, sondern um.

Wo wäre den hier, für Mich oder die welche den Jäger bestellt haben, das Problem?
Anders gesagt: Ist dem so (mit grösster Wahrscheinlichkeit) wie du schreibst, zwingend Jäger bestellen.  ;D

Grüsse aus der Schweiz
Natternkopf
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2016, 00:40:24
Ich habe ein Problem damit, daß Tiere ohne Grund getötet werden.
Er stört, er macht Unsinn, Schmutz,
das reicht mir nicht.
Er wandert nicht in den Kochtopf,
keine Frau schmückt sich mehr mit dem Fell, also warum töten?
Wir waren auch einmal Immigranten, in der Natur kommen und gehen Arten... völlig normal.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: zwerggarten am 02. April 2016, 07:03:06
blöderweise möchte das gärtni aber obst ernten. und die heimische tierwelt ist nicht weniger wert als ein immigrant. ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 02. April 2016, 11:41:34
Salü Dornröschen

Alles klar

Ich habe ein Problem damit, daß Tiere ohne Grund getötet werden.

Als ich vor ca. 2 Jahren im Raume Göttingen war und mir von Natursachverständigen zeigen liess, was für ein Werk Waschbären hinterlassen können.
Ist die Frage für mich nicht mehr: Wäschbär ohne Grund töten ja/nein, sondern auch: Inwieweit die Waschbären andere Arten töten lassen ja/nein. (War nur das wenigste für Arterhalt und Nahrungsaufnahme)

Wenn der Waschbär, Jungigeln den Bauch aufschlitz , Hummelnestern ausnimmt und ähnliches,
... , in der Natur kommen und gehen Arten... völlig normal.
Ob, bei einem von Menschen ausgesetzten Tierart, das wirklich völlig Normal ist sei dahin gestellt.

NABU - Gleichwohl gibt es Belege über lokal negative Auswirkungen des Waschbären auf die heimische Tierwelt.
So kann der Waschbär beispielsweise örtlich ein Problem für den bodenbrütenden Kiebitz, Amphibien oder auch den Rotmilan darstellen.

In Thüringen etwa haben die Waschbären bereits jeden fünften Horst des Uhus erobert.

Froh, dass bei uns keine Waschbären sind und abschliessend wird es eh keine Eingkeit darüber geben.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2016, 13:07:11
Ja, er richtet Schaden an,
auch unter unser heimischen Tierwelt,
die Lösung der Jägerschaft, Tiere zu töten, weil sie unsere Konkurrenten sind, halte ich für falsch.
Sie haben es geschafft, Bär, Wolf, Luchs auszurotten, man denke an die Fuchsbaubegasungen früher, wieviele Dachse starben völlig unsinnig?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: bristlecone am 02. April 2016, 13:34:02
Es geht doch beim Bekämpfen des Waschbären gar nicht darum, dass der "unser Konkurrent" ist.
Oder ernährt du dich von Singvögeln, Uhus und Restmüll?  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2016, 14:46:58
Nahrungskonkurrenz ist auch das Thema,
zwerggarten möchte sein Obst ernten, und nicht den Waschbären überlassen.
Aber ich stimme dir zu, seltene Tiere müssen geschützt werden, aber wie, das ist die Frage.
Ein Gedanke,
wo Wölfe leben gibts wenig oder keine Waschbären?
Wäre interessant zu wissen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 02. April 2016, 14:53:10
Hier gibt es beide, wobei die Wölfe eher zwischen den Siedlungen sind, die Waschbären mittendrin.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2016, 15:05:09
staudo,
weißt du etwas über die Populatiosdichte in Revieren mit Wölfen und ohne. Weil Wölfe den Menschen meiden, weicht der Waschbär Richtung Siedlungen aus?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 02. April 2016, 15:09:14
Waschbären suchen die Nähe des Menschen, weil es dort etwas zu fressen gibt. Wölfe sind eher scheu, was sich sofort ändert, wenn sie gefüttert werden.  ;)
Welchen Einfluss Wölfe auf die Waschbärenpopulation haben, weiß ich nicht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 02. April 2016, 15:12:08
ein Tag und diverse Posts spaeter immer noch die selbe Frage:
wieso ist es OK Ratten umzubringen und Waschbaeren nicht?
was sind Waschbaeren anderes als uebergrosse Ratten, die auch noch klettern koennen?

bei anderem zerstoererischem, invasivem Getier kennt Ihr keine Gnade, aber Kirschessigfliegen zB haben auch keine Kopfaugen
bei wem von Euch ist schon mal ein Waschbaer im Dachboden eingezogen? lustiger Hausgenosse, oder?
und von wegen 'keine Frau schmueckt sich mehr'
Woelfe oder hier Coyoten stehen scheinbar nicht besonders auf Waschbaeren, vielleicht stinken die ihnen zu sehr

 
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 02. April 2016, 16:42:36
ein Tag und diverse Posts spaeter immer noch die selbe Frage...

Ich persönlich finde, dieses Anheizen der Diskussion ist obsolet.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 02. April 2016, 18:19:33
...
wo Wölfe leben gibts wenig oder keine Waschbären?
Wäre interessant zu wissen.
Dazu kann ich dir jetzt auch keine Antwort geben, weil es bei uns den einen gar nicht und den anderen nur vereinzelt wenn auch immer öfter gibt.

Aber wo ist der Unterschied für den Waschbären ob der Wolf ihn um die Ecke bringt oder der Mensch?

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2016, 19:57:25
Für den Waschbären ist es kein Unterschied,
der Wolf frisst ihn um zu überleben, der Mensch nicht.
Der Mensch greift viel zu oft in die Natur ein und dann haben wir den Salat. Der Waschbär ist nur ein Pars pro toto...
Es gibt so viele Beispiele, kennt ihr Ambrosia?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 02. April 2016, 20:57:01
Ich persönlich finde, dieses Anheizen der Diskussion ist obsolet.

schoen fuer Dich
ich finde, dass meine Frage legitim ist und eine Antwort verdient hat
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Krokosmian am 02. April 2016, 21:18:19
Bisher hatte ich ja gedacht, das Viech ist hier in der Gegend (Stuttgart) noch gar nicht angekommen. Aber just heute morgen sah ich einen Kadaver auf der Straße liegen, welcher eher nach Waschbär und nicht nach Dachs aussah. Zwar am anderen Ende der Stadt, aber ein bisschen rumgoogeln hat es dann ins Bewusstsein gerückt, dass er eben doch schon da ist. Noch in geringer Zahl, aber...

Schön :(, neben Marder, Fuchs und Nachbars Katzen noch ein potentieller "Kunde", welcher sich gerne am Wachtelkäfig bedienen würde. Und dann auch noch Intelligenz mit Fingerfertigkeit verbindet ::). Ich hoffe, dass "mein" Dachs, welcher sich anscheinend daran hält, dass er kein echter Jäger ist, ihn auf Abstand hält.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 02. April 2016, 21:47:26
Letzteres würde ich bezweifeln. Hier gibt es reichlich Dachse und ebenso Waschbären, die werden stetig mehr. Ich kann mich gut an Zeiten erinnern, als es hier noch keine gab.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Krokosmian am 02. April 2016, 22:10:31
Ja, das dachte ich mir, dass es wahrscheinlich ein naiver Wunsch ist. Liegt wohl daran, dass Dachse mir irgendwie sympathisch sind. Schon immer.

Hier verlief die erste Begegnung mit Grimbart so, dass wir beide zu Tode erschrocken voreinander flüchteten. Seitdem hält man den nötigen weiten Abstand zueinander, akzeptiert sich aber gegenseitig und bei den seltenen Gelegenheiten bei denen man sich wirklich sieht, habe ich fast so ein wenig den Eindruck er (oder sie) nickt mir mit dem Kopf zu ;). Ist für mich immer ein besonderes Ereignis, aber eigentlich OT. Sorry!
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Eva am 04. April 2016, 13:16:27
dann waeren wir wieder bei meiner Frage
der Versuch Ratten zu vergiften is OK,
der selben Versuch bei Waschbaeren jedoch Tierquälerei?

Das eine ist in D und A erlaubt, das andere verboten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: kudzu am 04. April 2016, 15:04:38
Danke, Eva
das beantwortet allerdings meine Frage nicht,
ich hab nicht nach Legalitaet gefragt
mich stoert immer noch, dass jemand, der Ratten vergiftet
den Versuch Waschbaeren zu vergiften als Tierqualerei bezeichnet
ist Ratten vergiften keine?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: mickeymuc am 04. April 2016, 16:11:51
Hier im Ermstal konnten wir letztes Jahr eine Familie, Elterntier mit drei Jungen, an der Erms beobachten, am hellen Nachmittag.
Putzig sind sie ja schon, so aus der Ferne. Von Schäden habe ich noch nichts gehört, aber wenn sie hier sind gibt es sie sicher auch in der Stuttgarter Gegend schon.

Bisher hatte ich ja gedacht, das Viech ist hier in der Gegend (Stuttgart) noch gar nicht angekommen. Aber just heute morgen sah ich einen Kadaver auf der Straße liegen, welcher eher nach Waschbär und nicht nach Dachs aussah. Zwar am anderen Ende der Stadt, aber ein bisschen rumgoogeln hat es dann ins Bewusstsein gerückt, dass er eben doch schon da ist. Noch in geringer Zahl, aber...

Schön :(, neben Marder, Fuchs und Nachbars Katzen noch ein potentieller "Kunde", welcher sich gerne am Wachtelkäfig bedienen würde. Und dann auch noch Intelligenz mit Fingerfertigkeit verbindet ::). Ich hoffe, dass "mein" Dachs, welcher sich anscheinend daran hält, dass er kein echter Jäger ist, ihn auf Abstand hält.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 04. April 2016, 16:44:05
kudzu,
ich kann deine Frage beantworten,
für mich ist beides ethisch nich akzeptabel.
Da müssen andere Wege gefunden werden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 04. April 2016, 16:51:54
kudzu deine frage ist irgendwie.... naja ich lass das lieber
würde es gift für waschbären geben abgestimmt auf das es ihn sofort tötet wäre es vermutlich nicht schlimmer als ratten vergiften
aber mit rattengift wäre es reine tierquälerei, sofern er überhaupt genügend rattengift fressen würde um zu sterben , was ich bezweifle
vergiften ist zu recht verboten
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 04. April 2016, 17:02:18
lord waldemoor,
soviel ich weiß, tötet Rattengift auch bei Ratten nicht sofort, sondern dauert ein paar Tage, damit die schlaue Ratte nicht einen Zusammenhang zwischen Futter und Tod herstellt. Sonst würde keine mehr drangehen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 04. April 2016, 17:08:40
Und dann noch ein Punkt,
viele legen Rattenköder offen aus, für Kinder und Tiere erreichbar, vor kurzem bei einem Discounter am Eingang gesehen.
Bei meiner Freundin der Nachbar auch, und ihr Hund, Deutsches Drahthaar, hat davon gefressen. Er hat es nicht überlebt, und erst bei der Autopsie konnte es nachgewiesen werden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Eva am 04. April 2016, 17:17:04
Und dann noch ein Punkt,
viele legen Rattenköder offen aus, für Kinder und Tiere erreichbar, vor kurzem bei einem Discounter am Eingang gesehen.
Bei meiner Freundin der Nachbar auch, und ihr Hund, Deutsches Drahthaar, hat davon gefressen. Er hat es nicht überlebt, und erst bei der Autopsie konnte es nachgewiesen werden.

Das ist großer Mist, aber auch verboten (anzeigen, vor allem den Supermarkt).

Persönlich würde ich Rattengift nicht anwenden wollen (weil mir die Ratten leidtun, wegen Gefahr durch halbtote Beutetiere für die Katzen und Greifvögel...). Aber es ist eben als Ausnahme vom Tierschutzgesetz definiert. Und falls  ich Ratten im Haus  hätte und nicht anders losbrächte, würd ich es vielleicht doch verwenden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Wühlmaus am 04. April 2016, 17:25:40
Könnte man für Waschbären nicht zur entsprechenden Zeit leckere Köder mit Hormonpräparaten (Verhütungsmittel) auslegen? Oder vermehren die sich saisonunabhängig?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Eva am 04. April 2016, 17:31:40
Verhütungs-Präparate, die oral gegeben werden wären toxisch für Katzen und für Hunde, wenn man Pech hat und funktionieren wahrscheinlich auch nicht zuverlässig.
Fangen und kastrieren/wieder aussetzen wäre u.U. eine Option, die Population klein zu halten ist aber auch verboten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Wühlmaus am 04. April 2016, 17:34:34
Hmm - das klingt ja doof 8)
Ich lese hier aufmerksam mit, weil man im Ort schon solch ein possierliches Tier gesehen hat :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. April 2016, 17:40:05
Es hat schon seine Gründe, warum es für Waschbären keine Schonzeiten gibt. Die dürfen ganzjährig geschossen werden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Eva am 04. April 2016, 18:00:50
Ja, bloß darf man in Siedlungsgebieten, in denen sich die Viecher aufhalten, ganzjährig nicht rumballern  ;) (besser is das).

Als wir Kinder waren, haben wir noch im städtischen elterlichen Garten mit dem Luftgewehr die Amseln geschossen, wenn sie Weintrauben geklaut haben. Für sowas käme man heute wahrscheinlich sofort vor den Kadi (und die Eltern zum Jugendamt).
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 04. April 2016, 18:19:46
auch wenn sie keine schonzeiten haben ist in Ö das erlegen von elterntiere während der jungenaufzucht verboten und das gilt für alles wild
und ja das neue rattengift das ich gekauft habe war noch extremer, da frassen die ratten fast 2 wochen bis sie alle tot waren
beim letzten, vor fast 10 jahren starben sie ab dem 3. tag
vlt auch ein mittel um den giftkonsum zu steigern, denn ich musste 4 x nachkaufen
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 04. April 2016, 18:29:38
Na heut wird die Beschlagnahme eines  Luftgewehren schon in den Zeitungen erwähnt als ob man weis der Teufel was verhindert hätte. DAs ist ein Witz.

Waschbären vergiften würde bedeuten dass man Köder entsprechender Stärke auslegen muß. Dagegen wäre Rattengift vermutlich wie ein homöopathisches Mittel. M. e. ein sehr gefährliches Unterfangen. Besonders für Fifi und Miezi die heute ja überall ihre Nasen drin haben.

Und deutlich lieber und wohl besser beherrschbar wäre immer noch der Fang und das Töten des Waschbärs, als das Auslegen von HOrmonködern, bei denen nicht sichergestellt ist, wer ihn frisst. Und wenn der hormon behandelte Waschbär dann überfahren und von anderen Tieren gefressen wird, weiss man wie die darauf reagieren?
Evtl. von einem Wildschwein (die haben Aas zum fressen gerne) dass dann wieder für die menschliche Nahrung dient? Nein danke.


 


Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 28. April 2016, 15:17:37
Begonnen hat meine Waschbärensaison in Post Nr. 153.

Nachdem ich die Futterstelle für die Ratten plattgemacht und nicht mehr befüllt hatte, war auch lange Zeit keine Waschbärenaktivität zu merken. Der Jäger, der im Nachbardorf eine Genehmigung zum Fallen stellen hat, wird in den nächsten Tagen auch in meiner Gemeinde diese Genehmigung beantragen. Danach sind wir ganz sicher ein Herz und eine Seele.

Vorgestern war der nächste Ast am Futterhaus abgebrochen und heute Nacht der letzte für ein schweres Futterhaus brauchbare Ast. Der Waschbär - oder ein anderer Waschbär ist also wieder da.

Nochmal zur Funktionsweise des Giftes: Das Gift enthält Blutgerinnungshemmer. Das heißt, dass ein Tier, was dieses Gift frisst dann innerlich verblutet, wenn es eine innere Verletzung hat. Bei Tieren wie Ratten und Waschbären, die viel Mist fressen, ist die Wahrscheinlichkeit irgendeiner inneren Verletzung extrem hoch.. Auch ein Waschbär stirbt damit an einer kleinen Dosis, wenn er eine Verletzung hat. Hat er keine, werden auch die Hemmer irgendwann nachlassen und er überlebt diese Aktion. So etwa hat mir das der Jäger erklärt.

Ich warte auf seinen Startschuss in diesem Fall - ansonsten wäre der bei mir heut Nacht gefallen... aber ich halte jetzt die Füße still und gehe den ganz legalen Weg.

@ Dornröschen - ich kann deine Meinung verstehen, teile sie aber nicht (mehr). Ich glaube, wenn man/frau über mehrere Jahre immer wieder geräuberte Vogelkästen gesehen hat, die Viecher selbst im Haus hat, und es eine wirkliche Beeinträchtigung ist, dann wird man einfach härter.

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 28. April 2016, 19:36:03
wenn ein Platz frei wird .... kommt der Nächste
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 28. April 2016, 19:42:41
Der ist auch schon da  ;D- Waschbären sind keine Einzelgänger, wie früher gern behauptet wurde. Junge Herren treten in Gruppen auf - das erhöht die Chancen bei den Weibern und die jungen Weiber bilden auch kleine Gruppen bzw. irgendwas mit Toleranz. Lediglich Mütter mit Jungen sind wohl allein unterwegs.

Ein Gebiet mit einer dermaßenen Überpopulation an Waschbären wie der Osten von Berlin ist nur noch einmal in Deutschland zu finden - im Raum um Kassel. Deshalb ist auch das "Umsiedeln" total wirkungslos, sondern nur eine tatsächliche Dezimierung hilft vielleicht. Aber da Berlin Waschbären konsequent nicht bejagt - steht im Landesjagdgesetz, wird das alles nur wenig helfen....

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 28. April 2016, 19:46:29
Wie wahr!!
Wir wohnten knapp 30 jahre etwas südlich von Kassel und es gab etliche Begegnungen. Auf Aufdringlichsten war einer , der durch die Katzenklappe in die Küche kam.
VG wolfgang
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2016, 20:00:48
Gänselieschen,
ich bin auch sehr traurig, wenn der Marder das Amselnest überfallen hat und denke an die Katzenkinder von Bianca.
Bist du sicher, daß der ungebetene Gast der Waschbär war?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lune5 am 28. April 2016, 20:42:04
 "Macht euch die Erde untertan". Hätte er sich das nicht verkneifen können?!
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 28. April 2016, 21:07:26
Bleibt mal auf dem Teppich. Waschbären sind auch nichts anderes als sehr große Ratten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: KerstinF am 28. April 2016, 21:23:29
Im Moment ziehen hier Fuchs und Waschbär mordend durchs Dorf.
Etliche Hühner hat es hier schon erwischt.
Waschbären werden hier bei uns konsequent bejagt.
Das ist gut so. Und zwingend nötig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: dmks am 28. April 2016, 21:28:55
Jagdstatistik Brandenburg:
Jagdjahr 2014/15 Waschbär - eine Strecke von 24.090 Tieren erlegt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sternrenette am 28. April 2016, 21:33:09
Auweh, das ist eine Menge! Und es ist kein heimisches Tier. Vermutlich haben Bodenbrüter echt Stress mit ihm.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 28. April 2016, 21:57:16
Waschbär - Jagdjahr 2014/15 Sachsen/Anhalt:  20.777
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: dmks am 28. April 2016, 21:58:16
Auweh, das ist eine Menge! Und es ist kein heimisches Tier. Vermutlich haben Bodenbrüter echt Stress mit ihm.

Naja, dazu kommen:
6.628 Marderhunde, 200 Minke; und (heimisch) 24.606 Rotfüchse und 1.440 Steinmarder....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Sternrenette am 28. April 2016, 22:01:37
Irgendwie war ich der Meinung, Mink und Marderhund wären dasselbe. Ist es offenbar nicht.

Edith: ein Mink schaut marderähnlich aus. Der Marderhund ähnelt dem Waschbären.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Querkopf am 28. April 2016, 22:19:45
...Vermutlich haben Bodenbrüter echt Stress mit ihm.
Nicht nur "vermutlich" >:(...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2016, 23:10:54
Was passiert mit den tausenden erlegten Waschbären?
Wie denkt ihr über Luchs und Wolf und den Braunbär?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: agarökonom am 28. April 2016, 23:26:04
Irgendwie war ich der Meinung, Mink und Marderhund wären dasselbe. Ist es offenbar nicht.

Edith: ein Mink schaut marderähnlich aus. Der Marderhund ähnelt dem Waschbären.
Mink ist der durchsetzungsstärkere nordamerikanische Verwandte des Nerzes . Die letzten Nerze werden vom Mink verdrängt den "Tierschützer" aus Pelzfarmen "befreien" . Marderhund kommt ursprünglich östlich vom Ural vor , Waschbär aus Nordamerika . Die letzten Großtrappenbruten müssen großflächig mit Strom gegen die Invasoren geschützt werden
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 29. April 2016, 00:23:54
Der Mensch hat der Großtrappe den Lebensraum genommen und durch Bejagung fast zum Aussterben gebracht, nicht Marderhund, Fuchs etc.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. April 2016, 11:03:45
@ Dornröschen - ja, der Gast im Haus, der in meinem Bett genächtigt hat, als ich auswärts war, war ein Waschbär. Die Kuhle war total dreckig und die Haare, die ich dann zu einem kleinen Büschel zusammengemacht hatte, hatte weiße Spitzen und waren borstig. Und am Haus hoch - das schafft nur der Waschbär.

Die Nester, die unten am Boden unter den Vogelkästen lagen, wurden mit der ganz schmalen, langfingrigen Hand, komplett aus dem Einflugloch der Kästen gezogen... das schafft auch nur der Waschbär.

Im Haus auf dem Läufer - auch Waschbärenhaar - da ist er durch die Katzenklappe (Kellerfenster) reingekommen....

Die Katzensperren überklettert ein Waschbär locker... kein Schutz hat bisher geholfen. Nun habe ich den Baum mit der Blaumeisenbrut mit zwei Mal Katzenschutz untereinander - Abstand 30 cm - und einer offenen Regentonne - Abstand zum ersten Draht auch 30 cm - geschützt. Ich hoffe das reicht aus.

Ein Kleiber brütet im Starkasten an der alten Ulme - die kann ich nicht schützen - evt. ist der Starkasten zu tief für den Waschbärenarm. In genau so einem Kasten im alten Kirschbaum brütet ein Gartenrotschwänzchen. Der Kasten war noch nie geplündert, das lässt hoffen.

Im Keller liegen drei Meisenkästen zur Reparatur, die der Waschbär beim Plündern runtergehauen hat....

o.k. gelbe Säcke kann man schützen, auf Obst kann man mal verzichten - oder eher abernten.

Aber es ist wirklich eine Plage. Die Verbreitung geht langsam, weil Waschbärenjunge lange geführt werden und auch häufig sterben. Es sind im Schnitt auch nur 2 Junge. Dennoch verbreitet sich der Waschbär stetig und müsste konsequenter bejagt werden. Die Population wird nur anhand der auf den Straßen überfahrenen und gejagten Bären geschätzt. Da Berlin nicht bejagt, gibt es keine verlässlichen Zahlen. Und da der Waschbär mit Vorliebe in der Nähe der Menschen wohnt - und dort eben auch nicht gejagt wird, ist es alles Murks. Fallen stellen erfordert Zeit, Geld, Personal. Selbst wenn es möglich wäre, wird es nicht gemacht....

Ich hoffe, dass meine Kommune dem Jäger diese Genehmigung zum Fallen stellen im Wohngebiet erteilt - aber sicher bin ich da auch nicht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 29. April 2016, 14:41:56
Also das Bett wollte ich auch nicht mit dem Waschbär teilen... ;D, wie frech die sind... dagegen hilft dann nur die Katzenklappe mit Code.
Und Brutkästen würde ich dann an die Hauswand hängen, weg von Bäumen. Es gibt auch ein Marder- bzw Waschbärenschutz für die Vogelkästen, das Einflugloch wird mit einem Gitter verlängert, und Starenkästen sind höher, dadurch geschützter. Man kann Vogelkästen leicht selbst bauen und sie länger machen um den Beutegreifern das Leben schwer zu machen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 29. April 2016, 15:15:31
Das schützt dann vielleicht die Vogelbruten im Garten, aber nicht die Vögel, die anderswo leben. Waschbären gehen nicht nur in Gärten auf Jagd.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Schantalle am 29. April 2016, 15:26:23
Das schützt dann vielleicht die Vogelbruten im Garten, ...
Das schützt auch romantische Visionen vorm Zerschellen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 29. April 2016, 15:55:09
Ja... mit der Romantik hat es eine eigene Bewandtnis... ist nicht der ganze Garten nichts anderes als eine romantische Vision...? ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Schantalle am 29. April 2016, 16:10:28
Natürlich.
Wenn ich auf meinen Garten schaue, dann möchte ich auch gerne Clematis am Rosenbogen und keine toten Kücken im Teich oder Nackschnecken auf Rittersporn sehen ;D ;D ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 29. April 2016, 16:18:14
Ich kann in meiner Umgebung etwas tun um die Situation für Vögel, Insekten, Lurche etc zu verbessern.
Es ist jetzt schon so, daß private Gärten den Bienen vor allem im Sommer mehr Ernährung bieten als die freie Natur und das pestizidfrei!.
Da läuft doch was falsch in der Landwirtschaft.
"Wir sind das Volk",
jeder einzelne sollte mehr aktiv sein und viele können etwas bewegen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 29. April 2016, 16:39:09
Mit der Parole "Wir sind das Volk" wird ziemlich Schindluder getrieben.  Ich bekomme Pickel,  wenn ich das lese. Und was Waschbären mit der Landwirtschaft zu tun haben,  erschließt sich mir auch nicht.  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: July am 29. April 2016, 16:53:00
Es hört sich ja schlimm an mit Waschbären und was die alles anstellen:(
Hier bei uns gibt es nur sehr wenige bzw. keine. Dafür gibt es hier Marderhunde in der Gegend.
Die Waschbären müssen eben einfach  mehr bejagd werden, noch mehr!!
Dafür leidet die Vogelwelt hier aber auch......Elstern und Krähen in Mengen,. die alles plündern....OT Ende:)

Aber einen Waschbären im Bett möchte ich nicht, nicht einmal im Haus möchte ich eine "überdimensional große Ratte "haben!!
LG von July
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 29. April 2016, 17:51:35
es ging um Vogelschutz,
Waschbären plündern Vogelnester,
Elstern und Krähen erwischen auch immer wieder Eier und Jungvögel,
aber sie sind nicht am Rückgang der Singvögel schuld, sondern die ausgeräumte Landschaft und da kommt die Landwirtschaft ins Spiel mit all ihren Begleiterscheinungen. Monokulturen, keine Hecken, Chemie, da gibt es nichts zu fressen für Vögel, keine Insekten, kein Schutz.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Schantalle am 29. April 2016, 18:03:00
es ging um Vogelschutz [...]

Nö, nö, nö ... Bitte! Primär ging es in diesem Thread um Waschbären und es wäre schön, dabei zu bleiben statt über Monokulturen zu hüpfen ;D ;D ;D In diesem Bereich droht eine elende Metadiskussion ...

... und bei einer solchen werde ich zu Malefiz noch bevor Oile den ersten Pickel bekommt!
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 30. April 2016, 11:58:11

Primär ging es in diesem Thread um Waschbären und es wäre schön, dabei zu bleiben statt über Monokulturen zu hüpfen ...

@Schantalle
Voilà, bitte sehr.

Ein Spitzbuben mit Zerstörungspotential

Tipps zum Waschbärenumgang sprich: Es ihm Erschweren

Schon- und Setzzeiten für den Waschbär in den einzelnen Bundesländern

Grüsse aus der Schweiz
Natternkopf
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 16. August 2016, 15:24:07
Nix los hier 8) ;D

Ich hatte jetzt ein Date mit einem Berliner Stadtjäger, der für das Nachbardorf unserer Gemeinde bereits eine Ausnahmegenehmigung hat, und dort Fallen stellen darf - wenn es nötig ist!! Gefahr, kranke Tiere - keine gezielte Bejagung. So eine Genehmigung habe ich für mein Dorf - und mind. für mein Grundstück - nun beantragt. Mal sehen, wie lange die Kommune braucht, um hier zu einer Entscheidung zu kommen. Das wäre der saubere Weg. Dann kann der Jäger den Waschbären auf meinem Grundstück in der Falle erschießen. Aber das ist dennoch immer eine Ausnahme - jede Kugel muss abgerechnet werden .....

In diesem Jahr war, soweit ich es mitbekommen habe, bisher nur einmal Besuch auf dem Zwetschgenbaum. Wie üblich lagen angebissene Zwetschen und Zweige unten. Der frisst oben, was runterfällt interessiert nicht mehr. Den Kollegen habe ich wirksam vergrämt  ;D ;D ;D - und konnte gestern das erste Mal von diesem Baum wirklich eine Ernte verbuchen 4,5 kg. wunderschöne dicke Zwetschgen 'Hanita'. Das war in den letzten Jahren undenkbar.

 :D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 16. August 2016, 17:26:22
Unsere Wascbärenfamilie hat unser Grundstück in ihr Revier einbezogen, wohnt aber nicht hier. Die haben ihre festen Trampelpfade kreuz und quer, vor allem durch die Gladiolen, oder da fällts am meisten auf. Die zu vergrämen, ist vergebliche Mühe, die wohnen hier in der Gegend und wenn die nicht mehr kommen, kommt die Verwandschaft. Jede Nacht veranstalten die ein Hofkonzert bei uns, aber ins Haus versuchen sie nicht mehr einzudringen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 26. August 2016, 11:33:20
Mein formloser Antrag bei der Kommune hat einen Erkenntnisgewinn gebracht - wir haben hier offenbar 2 Jäger mit einer Genehmigung für Hoppegarten. Eine weitere Genehmigung für den Berliner müsste ich selbst bezahlen... wäre nonsens. Nun warte ich darauf, dass mich einer dieser Jäger anruft. Die Frage ist dann nur, ob ich mit dem auch so klar reden kann, wie mit dem Berliner. Abwarten also. Die Mitarbeiterin der Gemeinde betonte ausdrücklich, dass ich die Erste sei, die von einer Waschbärenplage bei uns berichtet. Na toll - mal sehen, was der Jäger sagt - wenn auch er hier noch nie war.....

@ Spatenpaulchen - wie klingt so ein Hofkonzert??
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 26. August 2016, 14:19:24
Falls einer der Jäger so um die 60 sein sollte, viele Jäger sind das, und aus dem Osten stammt, erzähle ihm etwas vom Gänselieschen und von der zu ehrenden Rose und der Jäger wird Dir bald einen Strauß aus Waschbärschwänzen überreichen.  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 26. August 2016, 14:24:59
Falls einer der Jäger so um die 60 sein sollte, viele Jäger sind das, und aus dem Osten stammt, erzähle ihm etwas vom Gänselieschen und von der zu ehrenden Rose und der Jäger wird Dir bald einen Strauß aus Waschbärschwänzen überreichen.  ;)
;D Du Fuchs :D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Rieke am 26. August 2016, 16:17:28
@ Spatenpaulchen - wie klingt so ein Hofkonzert??

Ich bin zwar nicht Spatenpaulchen - wenn du nachts Geräusche hörst, und dich nicht entscheiden kannst, ob es eine besonders ausdauernde Katze, ein winselnder Hund oder ein weinenendes Baby ist, dann ist es wohl ein Waschbär. Letzte Nacht habe ich sowas aus Richtung von unserer Mirabelle gehört  >:(
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 30. August 2016, 10:44:45
Falls einer der Jäger so um die 60 sein sollte, viele Jäger sind das, und aus dem Osten stammt, erzähle ihm etwas vom Gänselieschen und von der zu ehrenden Rose und der Jäger wird Dir bald einen Strauß aus Waschbärschwänzen überreichen.  ;)

Danke für den Tipp!

@ Hier gab es auch neulich Abend merkwürdige Geräusche - aber sehr laut von recht weit weg - und eigentlich bald zu früh für Waschbären, noch vor 22 Uhr. Ich habe auch mal einen so leise schimpfen gehört (er hatte allen Grund dazu ;D ;D) - die knurren ziemlich unwirsch. Die laute von "glücklichen" Waschbären sind im Netz zu finden, das ist ein erstaunlich hohes Fiepen, recht kurz.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 11. September 2016, 17:58:15
Die ganze Palette höre ich jede Nacht. Vom Begrüßungsfiepen bis Fauchen geht das. Und letzte Nacht konnte ich feststellen, dass es sich zumindest einer am Katzennapf für bedürftige Katzen (und da gibt es hier viele) gut gehen lässt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 11. September 2016, 18:01:51
Also ist das eher ein Napf für bedürftige Waschbären. Sicher habt Ihr bald eine Kolonie auf dem Grundstück.... ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 11. September 2016, 18:10:28
Wenn man Gutes tun will, hat mein auch Mitesser...
ich füttere junge Igel, da kommt Marder und andere Katzen, die es nicht bräuchten.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Spatenpaulchen am 11. September 2016, 19:16:09
Die brauchen hier nicht aufs Grundstück ziehen, denn das ist sowieso ins Revier mit einbezogen. Ausserdem, wenn der immer erst um halb zwei kommt, kann er nicht mehr viel abbekommen, denn vorher waren mindestens sechs Katzen da.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 16. September 2016, 11:08:49
Um den 10. August lagen plötzlich viele Mirabellen unter dem Baum. Ich konnte es mir nicht sofort erklären.
Kein Sturm und richtig reif waren sie auch noch nicht.
Dann fielen mir die Waschbären ein. Beim Nachbarn plünderten die schon lange.

Ein Wildschutzzaun um den Baum nützte nichts.
Die Idee mit den Plastiktafeln ist effizient. Kein Waschbär schaffte es noch hoch. Die paar zerbissenen, runtergefallene Früchte verschmerzte ich.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 16. September 2016, 11:14:47
ein Bild vom letzten Jahr.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 16. September 2016, 11:16:14
Das würden meine locker übersteigen - ist doch nur so eine Art Gürtel. Wenn, dann müsste es von unten mind. 1,20 m komplett hochgehen. Und da das Richtige für zu finden ist schwierig. Mein Baum hat auch schon tiefer die erste Gabelung. Vielleicht waren einfach keine Waschbären mehr zu Besuch.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 16. September 2016, 11:19:34
Die Höhe ist so gewählt, dass die Hinterpfoten noch in der Rinde halten und die vorderen keinen Halt finden.
Die Abdrücke sind gut erkennbar. Am Tag nach dem Anbringen war es vorbei mit dem Aufsammeln von einem Wassereimer zerbissener Früchte.
Vielleicht noch zwanzig Stück am Tag.
Jetzt ist der Baum fast abgeerntet. Einige fallen noch ab und davon werden immer noch einige angefressen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 16. September 2016, 11:25:26

Die Idee mit den Plastiktafen ist effizient. Kein Waschbär schaffte es noch hoch.
Moin Harberts,

das interessiert mich sehr! Könntest Du das wohl etwas näher beschreiben?
Die Kunststoffmanschette soll verhindern, daß die Wb auf den Baum klettern können, oder?
Dann muß die Manschette auf jeden Fall breiter sein, als ein Waschbär sich lang machen kann, damit er sie nicht übersteigen kann?
Können Wb wohl auch hochspringen? - in welcher Höhe muß die Manschette dann wohl befestigt sein, damit er sie nicht vom Boden aus überspringen kann?


LG
von
Nemi
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 16. September 2016, 11:33:44
die untere Kante der Schilder ist in 70 cm Höhe. Die obere bei 1,10 m.
Die Größe war vom Format der Hartplastik vorgegeben (Hinweisschilder Brandschutz, bzw. Erste Hilfe)

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 16. September 2016, 11:43:44
Bis auf die 70 kann er klettern - die 40 cm sollte ein Waschbär locker übersteigen können, an dem Rand der Schilder findet er wieder Halt. Wenn das klappt - dann wäre es auch für mich eine Lösung. Hier überklettern die Bären auch alle Katzenabsperrgürtel etc. in großer Höhe...

Es wäre zu einfach - ich kann es nicht glauben, bei allem, was ich erlebt habe und was zum Schutz vor Waschbären im Netz steht...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 16. September 2016, 17:32:51
Es ist so einfach.  Wo er keinen Halt findet, kann er nicht klettern.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 16. September 2016, 17:52:58
Es ist so einfach.  Wo er keinen Halt findet, kann er nicht klettern.
......dann ist das Maß/die Höhe der Überwindungssperre die Länge eines ausgesteckten Waschbären?
Zitat
Dann muß die Manschette auf jeden Fall breiter sein, als ein Waschbär sich lang machen kann, damit er sie nicht übersteigen kann?
Ist das so richtig?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 16. September 2016, 20:36:56
Das Tier schaffte es nicht die Sperre zu übersteigen. Es hat sicher eine Weile probiert.

Die Ursprungsidee kommt von der Naturschutzbehörde. Hier im Gebiet werden Horstbäume vom Rotmilan mit Plexiglasscheiben vor Waschbären geschützt. Diese Platten sind schon etwas größer als meine.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Agathe am 26. Oktober 2016, 21:25:44
In meinem Garten war ein Wespennest in der Erde und jetzt ist es vermutlich von einem Waschbären geplündert worden. Das Nest muss etwa die größe von einem Fußball gehabt haben, was an dem zurückgebliebenen Hohlraum zu erkennen ist. Der Waschbär hat es aufgebgraben und die Waben überall im Garten verteilt. Irgendwie tun mir die Wespen leid, obwohl es für sie sowieso jetzt zu Ende ging.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Agathe am 26. Oktober 2016, 21:29:23
.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 27. Oktober 2016, 07:54:21
Hier haben sie im Sommer ein Wespennest aus dem Kompost ausgegraben. Also ein bisschen Bewunderung bekommen die Waschbären dafür schon von mir.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Agathe am 27. Oktober 2016, 09:26:19
Ja, er war erfolgreich und hatte bestimmt ein dickes Fell, das muss man dem Waschbären zu gute halten. Ich habe ihm ja nicht bei dieser schwierigen Aufgabew zugesehen, sondern sehe nur das Bild der Verwüstung und noch ein paar übriggebliebene "Prinzessinen-Wespen" (welche nächstes Jahr Königinnen werden sollen), die bedröppelt in der Gegend rumsitzen. Da regt sich bei mir automatisch Mitgefühl für die Opfer.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 27. Oktober 2016, 09:45:26
Fie Sperre, die die Waschbären bei mir uberklettert haben, war eine große Regentonne. Das mit den glatten Sperren habe ich natürlich im Netz auch schon gefunden. Meist wurde Edekstahl empfohlen, ging auch um Hasecken und Regenrohre, die so vorm Überklettern zu schützen waren. Es wird 1,20 m Höhe empfohlen.  Die hatte ich knapp. Es wird auch unterschied lich clevere Bären geben ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 09:33:37
Ich habe seit ein paar Wochen endlich eine Katzenklappe. Da meine Katzen es immer noch nicht kapiert haben, muss ich die Klappe auf lassen, wenn ich mal nicht da bin.....

Meine Tochter hat mir nun bestätigt - wie zu erwarten war - dass zwei Nächte hintereinander ein Waschbär hier geplündert hat. Also Klappe wieder zu - und guter Rat ist weiterhin teuer.

Wenn ich könnte, wie ich wollte....aus Sachsen wurde mir aktuell auch grad wieder signalisiert, dass sie dort abgeschossen werden. Die einzig sinnvolle Lösung bei der Überpopulation....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 29. Mai 2017, 09:51:10
Hast du einen Jäger in der Gegend den Du befragen kannst wegen der Bekämpfung?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Waldmeisterin am 29. Mai 2017, 09:52:47
Freunde von uns, aus der Lüneburger Heide, hatten kürzlich ein Waschbärmassaker in der Küche. Der kam auch zur Katzenklappe rein und fand nicht wieder raus  :P
Allerdings meinte der hinzugerufene Förster, er könne ja hier in der Küche nicht rumballern  ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 29. Mai 2017, 09:54:03
Wenn die Katzen gechippt sind sollte man da eine "Eingangskontrolle" machen können die automatisch geht. Aber keine Ahnung was so was kostet. Aber halt auch nur wenn die Katzen es mal kapiert haben dass es da rein geht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2017, 09:57:48
Allerdings meinte der hinzugerufene Förster, er könne ja hier in der Küche nicht rumballern  ;D

Bei 'nem Bekannten ist im letzen Jahr ein Fuchs im Hühnerstall „gegen einen Hammer gelaufen“.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 10:03:16
Ich habe mit zwei Jägern hier Kontakt gehabt. Ist ausgegangen wie das Hornberger Schießen. Waschbären werden hier nicht gezielt bejagt. Jeder Abschuss muss begründet und dokumentiert werden. Und ich selbst stehe dabei auch nicht unbedingt auf der rechtlich gesicherten Seite....

Gegen den Hammer gelaufen, das ist doch mal was Klares....

Die Katzenklappe sitzt sowieso auf Halbacht, haben wir nicht besonders professionell hinbekommen. Diese Baureihe gibt es auch mit Chip-Variante. Das ließe sich wahrscheinlich sogar Nachrüsten. Ich sehe meine Katzen aber noch nicht gegen die durchsichtige Klappe drücken... die klettern nur durch, wenn ich die Klappe mit Klebestreifen richtig oben festmache. ...

Es soll auch Klappen geben, die sich öffnen, wenn die "richtige" Katze davor steht, auch mit Chip. Aber irgendwo hört der Spaß auch wieder auf....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: MarkusG am 29. Mai 2017, 10:11:46
Ich weiß, es ist etwas OT, aber ich muss beim Fuchs nochmals nachhaken:

Allerdings meinte der hinzugerufene Förster, er könne ja hier in der Küche nicht rumballern  ;D

Bei 'nem Bekannten ist im letzen Jahr ein Fuchs im Hühnerstall „gegen einen Hammer gelaufen“.

Hallo Staudo,

was ist damit gemeint "gegen den Hammer gelaufen"? Wurde der Fuchs totgeprügelt? Darüber kann ich nicht lachen. Ich frage mich auch, wie der Fuchs in den Stall gekommen ist? Tagsüber oder nachts?

Das sind mir nämlich die Liebsten, die ihre Ställe nicht abdichten und dann den Fuchs dafür verantwortlich machen. Da hört für mich der Spaß auf!

Erst kürzlich habe ich mich hier im Ort mit einem Bekannten unterhalten, der den Jäger beauftragen wollte, einen Fuchs zu töten, weil er seine Hühner geholt habe. Beim Nachfragen kam raus, dass er abends zu faul gewesen ist, seinen Hühnerstall zu zumachen! Für diese simple Weltsicht fehlt mir jegliches Verständnis!

Gruß
Markus
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2017, 10:12:52
Der Fuchs kam am hellichten Tag.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Waldmeisterin am 29. Mai 2017, 10:25:30
naja, wenn ich mir vorstelle, ein panischer Waschbär hinge bei mir unter der Decke am Heizungsrohr, könnte ich den auch nicht mit einem Hammer totdreschen.
Unsere Freunde haben ihn irgendwie in eine Katzentransport bugsiert und draußen wieder freigelassen...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: MarkusG am 29. Mai 2017, 10:29:03
Ja, Waldmeisterin, darum geht es.

Ich frage mich, wie wir Tierarten wie Löwen, Tiger, Krokodile auf der Welt erhalten wollen, wenn wir noch nicht einmal mit Füchsen klar kommen.

Und das sage ich zu einem Zeitpunkt, an dem unser Fuchs Junge hat und wir täglich mit Verlusten rechnen müssen. Erst am Wochenende hat er zwei Hühner geholt. Am Tag ist man dagegen tatsächlich wehrlos. Wir versuchen, die Hühner in dieser Zeit so gut es geht zu bewachen. Heute dürfen sie beispielsweise erst ab 14 Uhr aus dem Stall raus, weil ab dann jemand im Garten ist. Hier hören seine Angriffe am hellen Tag meistens auf, wenn die Jungen anfangen zu jagen.

Aber einen Fuchs totprügeln für das, was er nun einmal macht, dafür finde ich keine Worte. Mit diesem "Bekannten" könnte ich kein Wort mehr wechseln. Aber ich will den Waschbärenthread nicht überbeanspruchen.

Gruß
Markus
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Piccolina am 29. Mai 2017, 10:34:13
...Wenn ich könnte, wie ich wollte....aus Sachsen wurde mir aktuell auch grad wieder signalisiert, dass sie dort abgeschossen werden. Die einzig sinnvolle Lösung bei der Überpopulation....

Hallo Gänselieschen,

neulich habe ich gelesen, dass es keinen Sinn macht, die Waschbären durch Abschuss o. Ä. zu dezimieren.
Dann werden die Waschbär-Weibchen wohl schon früher als normal geschlechtsreif und bekommen Junge - um den Verlust sozusagen wieder auszugleichen....

LG Piccolina
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 29. Mai 2017, 10:42:49
Kassel ist ja die Hochburg der Waschbären, also eine Plage ... bei uns in den Gärten rennen auch welche rum, die klauen öfters die Meisenknödel u. Nüsse.

Wir hatten für die Eichhörnchen (die hungern nämlich im Sommer) einen Kasten mit Nüssen hängen, den hat der Waschbär geplündern, also haben wir in abgehängt.

Wo ein Platz frei wird, rückt der nächste nach
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Junebug am 29. Mai 2017, 10:48:14
Diese Baureihe gibt es auch mit Chip-Variante. Das ließe sich wahrscheinlich sogar Nachrüsten. Ich sehe meine Katzen aber noch nicht gegen die durchsichtige Klappe drücken... die klettern nur durch, wenn ich die Klappe mit Klebestreifen richtig oben festmache. ...

So was haben wir, war nicht so schlimm teuer. Unsere Katze, die wahrlich kein Einstein ist, hat es auch gelernt. War schon sinnvoll bei der Katzendichte hier; anfangs hatten wir ständig fremde im Haus. Es gab aber auch einen Kater - Rambo, der Name war Programm -, der die Klappe einfach mit dem Kopf eingerammt hat ... Der ist aber nun nicht mehr und blieb zum Glück der einzige, aber könnte mir vorstellen, dass ein Waschbär das dann auch locker schafft.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 10:59:09
Ja - ein Waschbär schafft das - vor allem dann, wenn er schon mal drinnen war.  :-X

Kassel liegt mit dem Ostrand von Berlin gleichauf. Dort wurden die Bären extra "ausgewildert", hier wurde am Kriegsende eine Wäschbärenfarm bombadiert und die Tiere kamen frei. Das macht für die Dichte nach so vielen Jahren keinen Unterschied mehr.

Und ja, es stimmt, dass sie nachrücken und/oder sich stärker vermehren - dann müssen sie eben stärker bejagt werden. Es wäre das erste Mal, dass der Mensch es nicht schafft, eine Tierart zu dezimieren. Beim Waschbären, der hier quasi nicht hergehört, wäre das wahrscheinlich kein Verlust für die heimische Tierwelt.

Ich bin aber brav und habe grad wieder Kontakt in Richtung Stadtjäger für mein Dorf aufgenommen. Was wir tatsächlich vereinbart hatten, weiß ich leider nicht mehr so genau - jedenfalls nicht für den Jäger, der hier zuständig ist. Mit einem unzuständigen hätte ich einen recht komplizierten Deal.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2017, 11:27:37
Dann werden die Waschbär-Weibchen wohl schon früher als normal geschlechtsreif und bekommen Junge - um den Verlust sozusagen wieder auszugleichen....

Dann muss man sich beeilen, auch die jungen Waschbärweibchen zu erwischen.


Und nochmal zu dem Fuchs. Natürlich war das ganz, ganz böse. Allerdings haben sämtliche Nachbarn aufgeatmet.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: bristlecone am 29. Mai 2017, 11:29:46
Es wäre das erste Mal, dass der Mensch es nicht schafft, eine Tierart zu dezimieren.

Da wär ich mir nicht so sicher: Ratten, Mäuse, Katzen, Küchenschaben.  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 11:31:00
Genau das meinte ich - natürlich lassen sich die Bären dezimieren. Aber die sporadischen Aktionen, die so eine Zivilperson wie ich organisieren kann, die lösen das Problem wahrlich nur für den Augenblick. Aber offenbar ist das Problembewusstsein hier - damit meine ich mein Dorf und Bundesland - sehr niedrig aufgehängt...

@ Bristle -  ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 29. Mai 2017, 12:35:08
OT: Während man noch bis in die 80er die Pelze für gutes Geld verkaufen konnte und nebenbei auch noch dafür sorgte, dass dadurch mehr Fasanen übrig blieben die man jagen konnte, welchen Grund sollte man als Jäger heute haben sich den Stress anzutun hinter Waschbären und Füchsen her zu sein? Abgesehen von ein paar Ecken in denen es noch genügend Niederwild gibt das man noch bejagen kann. Dazu noch ein paar Bundesländer welche die Fallenjagd ganz verboten haben oder so umständlich machen dass es aufs selbe rauskommt. Und ohne Fallen wird das nix mit reduzieren.
Fallen klauen oder stehlen lassen wenn man im Ort die aufstellt? Blöd angemacht werden weil das ja angeblich alles umsonst ist? Na da denken halt die meisten die sollen doch ihre Probleme selber lösen.
Sicher gibts welche die aus Passion auf alles losgehen.
Aber ohne Anreiz wird da halt nicht viel in der Fläche passieren.
OT Ende.

Drum schauen dass die Katzen durch eine Klappe mit Sensor kommen. Alles andere wird so schnell nix.

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 12:39:20
Ja Amur - genau so schätze ich die Lage auch ein.

Inzwischen machen mir die Burschen im Haus vermehrt Ärger - von der einen Situation mal abgesehen, als vor zwei Jahren mal ein Waschbär ein Wochenende hier eingesperrt war und in meinem Bett geschlafen hat ::) ::). Eigentlich haben sie mich bisher draußen gestört: geräuberte Nistkästen, zerrissene Müllbeutel und geplünderte Obstbäume und Erdbeerbeete. Draußen ist das überhaupt nicht in den Griff zu bekommen - wie denn - ich kann nicht den Garten verbarrikadieren. Früher hatte ich nicht so viel Zeug, da habe ich es wahrscheinlich nicht so gemerkt...

Ich kann es nicht fassen - der ortszuständige Jäger wird mir helfen!
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 29. Mai 2017, 12:54:45
Prima!
Berichte dann mal weiter!
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 12:55:29
Piff-Paff.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 29. Mai 2017, 13:02:50
Schlimm.  :-\
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: hymenocallis am 29. Mai 2017, 13:32:29
Wen man dem Waschbären auflauern kann, ist ein Vergrämungsversuch mit Pfefferspray eine Möglichkeit - aber bitte nur im Freien und auf 2-3 m Abstand verwenden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 14:00:28
Schlimm.  :-\

Holla - nur weil hier nicht Sachsen ist  ;D

Auflauern - ich könnte mir ne Luftmatratze vor die Katzenklappe legen  ;D - nee, nee, kommt für mich nicht in Frage. Ich brauche meinen Schlaf
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 29. Mai 2017, 14:40:21
Schlimm.  :-\

Nur wenn der Jäger nicht trifft.

 ;D

Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 29. Mai 2017, 15:03:59
Na ich hoffe, dass er seinen Job versteht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 30. Mai 2017, 16:48:34
Er versteht seinen Job.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Secret Garden am 31. Mai 2017, 21:28:49
eine trappermütze aus waschbärfell ist schick. 8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 31. Mai 2017, 22:14:36
eine trappermütze aus waschbärfell ist schick. 8)
das ist total out...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 31. Mai 2017, 22:24:09
Momentan schon, der nächste Winter kommt aber bestimmt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 31. Mai 2017, 22:41:31
Gestern morgen war dieses Tier unter den Sträuchern vor dem Haus.
Der kleine Waschbär ist wohl seiner Familie abhanden gekommem. Ganz fit war er  auch nicht, ein wenig schwach.
Mir half ein befreundeter Jäger.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 01. Juni 2017, 12:16:48
Besser als wenn er verhungert oder anderen Tieren zum Opfer gefallen wäre. Der ist sogar schon recht groß für die Jahreszeit.

Ich hatte gestern auch wieder Besuch:

Ich war im Haus und hörte plötzlich draußen komische Tiergeräusche, nicht übermäßig laut, auch nicht übermäßig aggressiv. Da habe ich schnell die Außenbeleuchtung angemacht und bin rausgeflitzt. Da kamen ganz gemützlich zwei wirklich große Waschbären in drei Meter Entfernung an mir vorbei gewackelt und verkrümelten sich nach unten in den Garten. Das habe ich überhaupt noch nicht erlebt. So eine Bande.
Das ist doch alles nicht mehr normal hier...die haben sich wahrscheinlich nur "unterhalten"....und waren gemeinsam unterwegs. Nicht mehr lange. Zeit habe ich aber erst nach Pfingsten wieder.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Paw paw am 02. Juli 2017, 21:23:47
Meine Hündin hat ein Waschbärenjunges auf dem Gewissen. Das vermute ich stark.  :-\

Wir wohnen ja mitten im Wald. Einzäunen geht nicht. Wenn der Hund nachts raus muss, kommt er an eine 10m lange Leine. Die ist gleich neben der Tür an der hinteren Hauswand befestigt. Heute Nacht, der Hund wollte raus, Außenbeleuchtung eingeschaltet, Hund am Halsband gehalten, Tür geöffnet, den Leinehaken am Halsband befestigt, Hund raus, Tür geschlossen und selber das stille Örtchen aufgesucht. Durch das gekippte Fenster hörte ich Gepolter entlang der Hauswand, kein Knurren oder Bellen, irgentwas stimmte nicht. Taschenlampe geholt und nachgeschaut. Steht doch das alte Mädchen mit etwas größerem im Maul da und schüttelt es hin und her. Hat es nach Aufforderung brav abgelegt und da erkannte ich erst, dass es ein Waschbärjunges war, bereits tot. Die Hündin ins Haus buxiert, die Knipse geholt und bevor ich das tote Tier wegbrachte mit Blitzlicht im Taschenlampenschein Fotos gemacht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: dmks am 02. Juli 2017, 21:28:02
Gib mal zur Sicherheit ein paar Meter mehr Leine! ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Paw paw am 02. Juli 2017, 21:39:50
Zur Sicherheit vor wem oder was?
Die Leine haben wir so bemessen, dass die Hündin an nichts hängen bleibt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lerchenzorn am 02. Juli 2017, 22:04:41
Damit sie alle maskierten Ganoven auf Deinem Grundstück erwischt?  8)

Besser als anders herum. Ich kannte mal einen Falkner. Die Leine seines Beizhabichts war lang genug, um den etwas trottelig aufs Grundstück trabenden Pudel vom Nachbarn ...  :-X
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Paw paw am 02. Juli 2017, 22:18:36
Man kann sich ja alle möglichen und unmöglichen Szenarien vorstellen. Die wilden Vierbeiner bekommt man immer nur zufällig mit. Die Zweibeiner wurden bisher immer bemerkt, egal ob zu Fuß, mit dem Rad und erstrecht motorisiert.  ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: dmks am 02. Juli 2017, 22:21:18
Zur Sicherheit vor wem oder was?

Um mehr Waschbären zu erreichen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Paw paw am 02. Juli 2017, 22:28:17
Zur Sicherheit vor wem oder was?

Um mehr Waschbären zu erreichen.
Der Gedanke hat schon etwas verlockendes, doch ich will keinen Jagdhund.  ;D 8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 08. August 2017, 10:50:08
Ich denke, dass du bereits Einen hast ;D

Hier ist auch grad wieder was los. Die angebissenen Zwetschgen liegen schon wieder unter dem Baum. Morgen geht es los, ich muss nur noch den Jäger anrufen, ob er auch da ist. Habe schon etwas angefüttert....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Weidenkatz am 08. August 2017, 11:30:33
Etwas hat einr etwas morsche Hüttentür aufgemacht, auf dem Sofa rumgeruschelt, Zeitungsreste verknüllt. Ferner sah ich schemenhaft  ein graues katzengroßes Tier mit runden Ohren durchs nachbarliche Unterholz pesen.
Waschbär in NO Nds. in städtischer Kleingartensiedlung? ???
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 08. August 2017, 11:31:34
Waschbären lieben städtische Kleingartensiedlungen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 08. August 2017, 12:42:37
Perfekt für Waschbären ;D

Hier gab es gestern Abend ein recht klares hohes Geschrei, habe ich so noch nie gehört. Wäre mir neu, dass Wäschbären solche Geräusche machen...Paarung ist vorbei  ???
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 13. August 2017, 22:00:20
Marder?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 27. März 2018, 17:09:49
So - s wird wieder Ernst. Oben im Dachboden sind solche starken Geräusche, dass Leichtgewichte wie Marder ausscheiden.  >:(

Der Jäger wartet auf Nachricht von mir, der Dachdecker wurde zur Suchaktion wegen des Einschlupfes alarmiert. Bin schon wieder bedient, wenn der schon Junge hat, ist es verboten...also fangen und gucken, was es ist :-\
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 27. März 2018, 17:18:23
Waschbär im Dach habe ich so noch nicht gehört und kann es mir auch nicht vorstellen. Wo hast du so eine große Öffnung, etwa wie Katzenklappe ins Dach. Ich würde sehr viel wahrscheinlicher auch an Marder denken. Sie können auch ordentlich Lärm machen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 27. März 2018, 17:27:41
Ich weiß es nicht. Draußen waren sie schon längst wieder aktiv. Der Dachboden ist nicht richtig begehbar, nachgucken geht wirklich nur von außen, die schieben auch Ziegel zur Seite. Durch massenhafte Baumfällungen werden auch die Höhlen knapp. Und Waschbären sind hier nun mal sehr häufig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 27. März 2018, 18:05:40
Perfekt für Waschbären ;D

Hier gab es gestern Abend ein recht klares hohes Geschrei, habe ich so noch nie gehört. Wäre mir neu, dass Wäschbären solche Geräusche machen...Paarung ist vorbei  ???
paarung der marder ist im august
ja, marder machen viel lärm, denke schon dass sie es sind
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 27. März 2018, 18:33:38
Wir hatten in Mittelhessen nicht weit von Kassel früher mit die stärkste Waschbärenpopulation. Regelmäßig in Garage, Mülltonne und1x durch die Katzenklappe in der Küche bei der Nachbarin. Aber niemals im Dach. Die gelagerten Äpfel auf der Terrasse regelmäßig weg. Deswegen halte ich das für abwegig. Aber - wie man manchmal sieht - nichts ist im Tierreich unmöglich aber unwahrscheinlich.
VG Wolfgang
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 27. März 2018, 18:57:25
klar nisten sich Waschbären unterm Dach ein, gibt viel Schaden und ne stinkende Sauerei
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Paw paw am 27. März 2018, 20:47:23
Waschbären auf dem/unterm Dach
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 27. März 2018, 20:53:00
O.K. danke!
Hätte ich nicht gedacht. Man lernt nie aus. Vergesst also , was ich dazu zuvor geschrieben habe.
VG Wolfgang
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: chlflowers am 27. März 2018, 20:57:59
Jepp!

Meine Schwester hatte gleich 2x Wäschbären-Befall unterm Dach.
Das war nicht lustig...
Sie hat 5 große blaue Säcke Müll  :o aus der Abseite rausholen müssen.
Jetzt hat der Dachdecker die gesamte Trauf-und Regenrinnen-Kante mit starkem Kaninchendraht gesichert.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Cryptomeria am 28. März 2018, 09:53:45
Gänselieschen, ich drücke dir auf jeden Fall kräftig die Daumen, dass du diese Rabauken bald los bist. Und das ist mitunter gar nicht einfach.
Das hatte ich bei allem Geschreibsel total vergessen.
VG Wolfgang
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 28. März 2018, 10:14:38
Waschbären auf Dauer loszuwerden ist ein Ding der Unmöglichkeit. Allerdings weiß Gänselieschen das selbst.  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Falina am 28. März 2018, 10:23:52
Hallo,

vielleicht bin ich hier nicht im richtigen Faden, dann bitte verschieben.
Ich habe diese Kotspuren in meinem Holzstapel gefunden, kann vielleicht jemand anhand dessen sagen, um welches Tier es sich hier handeln könnte?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 28. März 2018, 10:43:06
marder könnt es sein
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Falina am 28. März 2018, 11:00:58
Marder machen meine ich einzelne Kothaufen, etwas kleiner als eine Katze, manchmal finde ich diese auf dem Rasen. Diese sind "nur" ca. 2cm "groß" und gehäuft, vor dem "Wohnbereich", also jemand der da vielleicht schläft, und nur zum ... vor die Tür geht. Hoffentlich keine Ratte ...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 28. März 2018, 11:04:54
ratte ist es sicher nicht
bei 2 cm ists kein marder, bei diesem bild sieht mans besser
oder es haben mal junge iltisse, marder dort gelebt
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 28. März 2018, 21:41:35
War dies schon vor der Holzspaltaktion?
So - s wird wieder Ernst. Oben im Dachboden sind solche starken Geräusche, dass Leichtgewichte wie Marder ausscheiden.  >:(

Der Jäger wartet auf Nachricht von mir, der Dachdecker wurde zur Suchaktion wegen des Einschlupfes alarmiert. Bin schon wieder bedient, wenn der schon Junge hat, ist es verboten...also fangen und gucken, was es ist :-\

Oder erst seit die Holzstapel am Haus aufgeschichtet sind?



Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. April 2018, 13:10:26
Nö, ich glaube nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt. Die Geräusche waren ganz oben unter dem Dach, über 6m... und der Haufen liegt vorn vor dem Anbau, dessen Dach keine Verbindung zu dem Dach oben hat...

Waschbär Nr. 1/2018 lebt nicht mehr in meiner grünen Hölle.  8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. April 2018, 13:18:35
Wo dann?  :-\
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 04. April 2018, 13:20:09
evtl. im Himmel ?  ;) schei.viecher
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lonicera 66 am 04. April 2018, 13:42:39
Falina,

das hier sieht Deinem Bild ähnlich. Und Ratten verstecken sich gerne im Holzhaufen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. April 2018, 14:36:28
Leider nicht im Himmel  ::)- der Jäger hatte Ostersonntag keine Zeit und der Aufenthalt in einer Falle ist für den Waschbären Todesstress und darf nicht so lange dauern.... also andere Lösung. Er hatte also Glück. Der Bär hatte zwei Tage Fresspause gemacht - sein Glück sozusagen. Das Date mit dem Jäger war auf Karfreitag gesetzt. Er hat sich nicht an seinen Termin gehalten, der Waschbär...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 04. April 2018, 14:46:22
Das bei dir sieht nach Marder aus. Ein Marder, welcher seine Toilette in einem Abstellraum neben dem Balkon unseres wenig genutzten Ferienhaus hatte, hinterließ ähnlich Spuren.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Ayamo am 15. Oktober 2018, 19:32:19
Dieses Jahr dachte ich schon, die lokale Population wäre von einem Virus dezimiert worden. Denn bei den Mirabellen und Renekloden und den frühen Traubensorten tauchten sie nicht auf.
Aber letzte Woche kamen sie dann doch und "ernteten" die späten Traubensorten (noch unreif).

(https://i.postimg.cc/R6QBtHZ0/181013-Waschb-ren-1.jpg)

(https://i.postimg.cc/Q9sLjdJZ/181013-Waschb-ren-2.jpg)

(https://i.postimg.cc/d12xYvpn/181013-Waschb-ren-3.jpg)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 15. Oktober 2018, 19:40:58
 :o omg
ich hoffe du machst eine mütze aus denen
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Noodie am 19. Oktober 2018, 16:18:20
Hier hat wohl der Waschbär gebuddelt, vielleicht nach Mäusen? Wer könnte denn noch infrage kommen?

(http://thumbs.picr.de/34112684om.jpg)

(http://thumbs.picr.de/34112685fz.jpg)

(http://thumbs.picr.de/34112686no.jpg)

(http://thumbs.picr.de/34112688gy.jpg)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 19. Oktober 2018, 16:51:43
@ Ayamo - das ist ja entsetzlich. Diese elenden Mistviecher.

Bei Buddelspuren kommt auch immer der Dachs mit in Betracht....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Hyla am 19. Oktober 2018, 17:10:28
Kann da einer nach fetten Erdraupen gesucht haben? ???
Eine Wildtierkamera mit Bewegungsmelder bringt da Gewißheit.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 10:55:10
Die Saison hat begonnen, Vogelfutter und Futterstellen wurden ab Februar wieder heimgesucht. Es war einfach nicht kalt genug für einen ordentlichen Winterschlaf.

Inzwischen ist Nummer 2/2019 auf Reise gegangen, im Abstand von 2 Tagen, aber ne echte Reise. Macht euch also keine Sorgen. Offenbar hat sich die Population in den letzten Jahren wieder gestärkt. Es nisten jetzt wieder sehr viele Vögel hier, Nachtigallen, Rotkehlchen, Zaunkönige - das soll auch so bleiben.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 03. Mai 2019, 15:04:39
Wir hatten ein paar Jahre nächtliche Ruhe. Die Nachtigallen waren weg. In diesem Jahr singen sie wieder. Der Jäger erzählte mir, in den den letzten beiden Jahren über 50 Waschbären im nahen Wald erlegt zu haben. Davon stirbt die Population nicht aus, aber die Vögel haben wieder eine Chance. Selbst in der Gärtnerei ist in diesem Jahr erst ein einziger Nistkasten abgerissen worden.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 03. Mai 2019, 15:12:41
Wir hatten das schon: die Viecher an eine andere Stelle zu verfrachten, verschiebt nur das Problem. Die Bodenbrüter dort werden sich bedanken.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 15:24:17
Auch bei uns sind in diesem Jahr wieder mehr Nachtigallen. Ich denke, dass das Problem gar nicht so doll verlagert wird, wenn sich hier die Population an Bodenbrütern wieder stärken kann. Anderswo ist sie sowieso kaputt. Böse gesprochen - aber so wird es sein.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 03. Mai 2019, 15:39:58
Jetzt würde mich aber doch interessieren, wo anderswo ist.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 16:36:34
Du hast ne pn 8)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 03. Mai 2019, 16:39:35
In den ewigen Jagdgründen?  :D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 16:40:30
Leider nein ::), der Jäger ist unzuverlässig...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 04. Mai 2019, 11:12:32
Interessant : Landesjagdgesetz Brandenburg, dort §42.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. Mai 2019, 11:28:18
Erzähle mal einem Waschbären, dass sein Aufenthalt verboten ist. Der schert sich nicht darum.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: oile am 04. Mai 2019, 12:08:43
Das meine ich nicht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. Mai 2019, 12:16:14
Du meinst, dass es verboten ist, ein nicht heimisches Tier auszusetzen, dass vielleicht erst Stunden vorher gefangen wurde?  ;) Wenn der Jäger eine Falle aufstellt bzw. das im Rahmen seiner Kompetenzen erlaubt (er braucht auch eine Genehmigung dafür) und ein nichtheimisches Tier gefangen wird, steckt man natürlich in einem Dilemma, wenn der Jäger nicht kommt. Freilassen darf man den Waschbären nicht mehr, wäre ein Aussetzen. Selbst töten darf man ihn auch nicht, das wäre Wilderei. In der Falle lassen, darf man ihn aber auch nicht, das wäre Tierquälerei.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lerchenzorn am 04. Mai 2019, 12:47:53
Ich weiß ja nicht, was bei Gänsrlieschen wirklich passiert ist, aber der Jäger sollte die regelmäßige Kontrolle einer fängisch gestellten Kastenfalle wohl nicht dem "Kunden " auftragen. Wenn er nicht kontrolliert und im Fall eines Fanges nicht einmal erreichbar ist, dann wäre das schon happig. In dem Fall halte ich das Freilassen am Fangort, so hart es ist  :P, für das beste.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 07. Mai 2019, 20:21:47
Bin vor einigen Jahren in diesen idyllischen Ort mit einer mittelalten Lindenallee gezogen.

Vor einigen Jahren wohnten Waldkäuze  in hohlen Stämmen der Bäume.

Nun siedeln Waschbären hier, Eulen sind weg, auch Kleiber und andere Höhlenbrüter  verschwanden.
Nahrung fänden beide Arten im alten Gehölzbestand sicher.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2019, 20:57:46
Ich schrieb es schon. Hier hat der Jäger vor zwei Jahren einen Feldzug gegen den Waschbären gestartet. Seit diesem Jahr gibt es hier wieder Nachtigallen. Ich muss den Jäger bei nächster Gelegenheit ordentlich loben.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Hyla am 07. Mai 2019, 21:20:21
Angeblich gibt's auch Fallen mit Sender. Wenn sie zuschlägt, geht ne Nachricht an den Jäger.
Wir hatten im näheren Umkreis nur wenig Waschbären, aber seit sie aus Spaß ein paar Dachböden verwüstet hatten mit Sanierungskosten im vierstelligen Bereich, mußte die Jägerschaft handeln.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2019, 21:23:26
Hier rissen sie sämtliche Nistkästen herunter. Unten kommt man besser an den Inhalt heran.  ::)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Hyla am 07. Mai 2019, 21:29:47
Hm, nein, bei uns hatten sie eine andere Marotte. Irgendeins dieser Viecher hat im Winter einen Bienenstock geplündert. Umgekippt und alles verstreut.  >:(
Nach dem ersten Kasten kam um die anderen damals zwei oder drei Kästen ein Spanngurt. Damit hatte sich das.
Hätten wir das Mistvieh erwischt, wären wir um eine Mütze reicher.  >:(
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 07. Mai 2019, 22:43:36
Angeblich gibt's auch Fallen mit Sender. Wenn sie zuschlägt, geht ne Nachricht an den Jäger.
Wir hatten im näheren Umkreis nur wenig Waschbären, aber seit sie aus Spaß ein paar Dachböden verwüstet hatten mit Sanierungskosten im vierstelligen Bereich, mußte die Jägerschaft handeln.
dafür sind die jäger nicht haftbar, ist kein jagdbares wild
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Hyla am 08. Mai 2019, 10:13:13
Haftbar wohl nicht, trotzdem ist man auf dem Dorf auf einen guten Ruf angewiesen.
Ein sehr beliebter Spruch ist hier: Eine Hand wäscht die andere.  ;)
Ich glaube aber nicht, daß die Fallen einem allein gehören. Die werden gemeinschaftlich angeschafft worden sein und jeder macht mal Bereitschaftsdienst. Letztendlich nützt es ja auch dem Niederwild.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 15. Mai 2019, 18:40:19
Gestern lag ein halbes Meisennestchen unter dem Pflaumenbaum. Die Alten fliegen weiter raus und rein, vielleicht hat er nur ein Stück von Nest erwischt und die Jungen sind runtergesackt...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 10:08:18
 :'( wer Grad bei mir war, hat die anstehende erste Ernte bei den Erdbeeren bewundern können. Heute früh sollte es sei  - heute Nacht war der Waschbär da...die ganz reifen sind weg, oder angebissen und verwühlt, einige angereifte abgerissen, Pflanzen abgeknickt ...

Bin wieder mal wütend bis traurig...es gelingt mir wirklich nicht, das gelassen oder gar humoresk zu sehen.

Das Beet wird sich erholen, es sind auch noch Beeren da, aber der Waschbär kommt ja wieder.....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. Juni 2019, 10:10:22
Ich bin sehr, sehr froh, dass ein hiesiger Jäger einen Feldzug gegen die Waschbären begonnen hat. Seit Jahren hatten wir nicht mehr so viele Amseln und Nachtigallen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Bristlecone am 04. Juni 2019, 10:12:11
OT
Funktioniert das auch bei Katzenüberbevölkerung?  :-X
/OT
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 10:16:26
Die fressen zumindest nicht mein Obst....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 04. Juni 2019, 10:17:02
In der DDR bekamen die Jäger fünf Mark Prämie für den Abschuss von im Jagdrevier streunenden Katzen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 04. Juni 2019, 10:22:04
Hier wurde der Abschuss streunender Katzen verboten. Finde ich zunächst nicht weiter schlimm, denn letztendlich war es immer ein Gehetze gegen die Jäger und wenn einem seine Mieze wegkommt, ist das genauso schlimm, wie wenn man einen Hund verliert.
 
Wie das dann letztendlich für die Natur geregelt wird, steht auf einem anderen Blatt, aber nur den Buhmann  zu machen wegen den Haustierhaltern die ihre Tiere rumstreunen lassen (egal ob Hund oder Katz) kann auch nicht die Lösung sein.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Mümmel am 04. Juni 2019, 10:40:03
Naja, hier meinen die Leute ihre Katzen 50 m neben dem Naturschutzgebiet laufen lassen zu müssen. Da kann man sich den Naturschutz auch sparen, weil Bodenbrüter nisten auf der Wiese nicht. Was nicht am Mangel an Interessenten liegt, Kiebitze z.B. überlegen es sich einfach anders.
Anderswo pflegt man neuerdings einen konsequenteren Umgang mit Katzen:
https://www.nytimes.com/2019/04/25/magazine/australia-cat-killing.html
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 11:12:14
Schwierige Sache, dann müsste man Katzen als Freigänger verbieten, denn was sind 50 m für eine Katze. Wohne ich im Ort, darf ich, wohne ich am Rand, darf ich nicht. Irgendwann gab Es  es die Regelung, dass Katzen 200 m hinter der Ortsgrenze als streunende Katzen gelten. Die durften/dürfen in einigen Bundesländern getötet werden.

Meine Katzen dürften ggf.  das Grundstück nicht verlassen, da gilt aber Landschaftsschutz, nicht Naturschutz
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 04. Juni 2019, 12:44:12
ich denke meine katze geht keine 50 meter
denke sie verlässt den garten garnicht, vlt auch wegen dem bissigen nachbarskater
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 16:05:20
Meine eine Miez bleibt auch unbedingt in der Nähe, der Kater kommt regelmäßig von der anderen Straßenseite nach Hause geschlendert - dort ist sofort der Wald..., bleibt momentan immer länger fort, trotzdem er kastriert ist. Ich habe ihm gestern ein Halsband mit Adresse verpasst. Mal sehen, wie lange es dran ist.

Aber das ist nun ot

Ich muss ständig an den Anblick meines Erdbeerbeetes denken - bin so traurig  :'( :'( :'(- die Erdbeeren waren wie aus dem Bilderbuch. Mit den Pflaumen ging es mir auch schon ähnlich. Ich hatte zugewartet, damit die gut ausreifen. Dann kamen die Waschbären....

Ich habe noch ein großes Vogelschutznetz - das werde ich drüber machen und ne schwarze Kiste daneben, mit Erdbeermarmelade....habe eben mit dem Jäger telefoniert - er wartet noch auf die Genehmigung für den Abschuss auf Grundstücken, die träumen in der unteren Jagdbehörde, die Genehmigung ging nur bis Ende April....vielleicht bekomme ich von ihm ne bessere Falle, treffsicherer für den Abschuss..
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 04. Juni 2019, 16:13:38
Wenn man solche Mitesser hat, echt blöd.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 04. Juni 2019, 16:19:48
Meine eine Miez bleibt auch unbedingt in der Nähe, der Kater kommt regelmäßig von der anderen Straßenseite nach Hause geschlendert - dort ist sofort der Wald..., bleibt momentan immer länger fort, trotzdem er kastriert ist. Ich habe ihm gestern ein Halsband mit Adresse verpasst. Mal sehen, wie lange es dran ist.

Aber das ist nun ot

Ich muss ständig an den Anblick meines Erdbeerbeetes denken - bin so traurig  :'( :'( :'(- die Erdbeeren waren wie aus dem Bilderbuch. Mit den Pflaumen ging es mir auch schon ähnlich. Ich hatte zugewartet, damit die gut ausreifen. Dann kamen die Waschbären....

Ich habe noch ein großes Vogelschutznetz - das werde ich drüber machen und ne schwarze Kiste daneben, mit Erdbeermarmelade....

Ich fürchte, wenn Du da noch Marmelade hinstellst kommen sie erst recht, mit der ganzen Sippe... Aber das Netz würde ich unbedingt versuchen.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 16:24:35
Habe eben mit dem Jäger telefoniert - er hat noch keine neue Genehmigung für den Abschuss auf Grundstücken, seine ging bis Ende April... die Jagdbehörde trieft...

Die Marmelade ist in einer Falle ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juni 2019, 16:24:53
.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 24. Juni 2019, 09:58:13
Ein großes Netz über dem Erdbeerbeet nützt auch nur begrenzt was, wenn es schon ein paar offen überlappte Stellen hat ::)

Ich hatte die Ränder außen festgemacht und auch sonst alles etwas vertüdelt... am dritten Tag hat es dann wohl nicht mehr gehalten... jedenfalls dachte sich der Waschbär "was ich habe, habe ich" und hat gleich auch noch alle gelben und grünen Früchte mit vertilgt. Die zu erwartende sehr gute Erdbeerernte ist Geschichte. Zum Glück hatte ich eine Erdbeertorte und einmal Erdbeereis schon gemacht. Es ist ein Jammer, der hat richtig gründliche Arbeit geleistet...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 24. Juni 2019, 11:47:52
da ersparst du dir viel arbeit :-\
wie machst du das erdbeereis
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Juni 2019, 13:05:41
Könntest du um deinen Obstgarten nicht einen Weidezaun ziehen?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 25. Juni 2019, 21:59:41
Gegen Waschbären? Die klettern auch über Bäume und Hecken aufs Grundstück.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Roeschen1 am 25. Juni 2019, 22:06:29
Gegen Waschbären? Die klettern auch über Bäume und Hecken aufs Grundstück.
Ich meinte einen, der unter Strom steht.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Staudo am 25. Juni 2019, 22:12:10
Evtl. ließ sich der Gemüsegarten mit einem unter Strom stehenden Schafweidezaun schützen. Der Aufwand ist dafür ganz schön hoch, der Anblick gewöhnungsbedürftig.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 26. Juni 2019, 12:37:48
Ihr werdet lachen, auch darüber habe ich schon nachgedacht - nur um das Erdbeerbeet vielleicht. Aber diese Niederstromdinger werden die Waschbären nicht beeindrucken - mehr Strom bekommst du aber nicht auf normalem Weg. Zumindest meinte so mein Nichtgärtner.

Gestern hing ein voller Ast vom Pflaumenbaum runter - dort turnen sie also auch schon wieder herum, obwohl die Pflaumen noch lange nicht reif sind.... diese Zwetschge Hanita ist ja auch recht brüchig und steil. Da ist schon so mancher Ast unter der Last der turnenden Waschbären runter gebrochen...

Noch ist etwas Zeit - der Baum braucht einen wirksamen Schutz bis in 1,50m Höhe. Oben treffen sich aber schon die Zweige der Sauerkirsche mit denen der Zwetschge und der Reneklode. In der Höhe dürften die Zweige aber keinen Waschbären halten....aber das Blätterdach ist eigentlich zu... sieht man auch unten am Rasen....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 26. Juni 2019, 13:18:14
Salü Gänselieschen

Damit leben oder einzäunen.
Vorschlag Staudo mit Mobilem Zaun aus Plaste. Ist dafür rollbar zum Verräumen.

Oder Feste Rahmen mit Metallgitter. Anstatt Kanichen sind Erdbeeren 🍓 drin.  :)
Beispiel A) / Beispiel B)
Ja es ist Vorarbeit und Lagerplatz nötig. Ist stabil, in überschaubarer Zeit auf gestellt und verräumt.

Das ganze absichern mit Strom
Beispiel 1) / Beispiel 2
Die sind im Bereich von *4 bis 5 Joule, sprich Energiemenge und Energiestärke als Minium für Wildtiere.
Ist nicht dasselbe wie Spannung 9000 zu 12'000 Volt.
*-> Eselsbrücke: Dicker Gartenschlauch kommt auch mehr Menge~Joule durch bei gleichem Druck. (Druck entspricht Spannung)

Weitere Geräte bis 10 Joule und mehr.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 26. Juni 2019, 13:24:56
Na das ist ja mal ne tolle Vorlage - ich danke dir Natternkopf - das reiche ich dann mal durch an "Der das bauen kann"  ;D ;D. Das Beet ist überschaubar und es kann ja wirklich universell eingesetzt werden. Den Pflaumenbaum unter Strom legen  ;D ;D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 26. Juni 2019, 16:44:05
Bitte gern geschehen. 🌹
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 02. August 2019, 08:16:23
Die Mirabellen werden reif, auch die Tiere kommen ... .
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 02. August 2019, 08:20:09
Ein Marder ist auch hier.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 02. August 2019, 10:21:17
toll, ist das links noch der bär den der marder ansieht?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 02. August 2019, 20:31:48
es kann ein Waschbär sein.
Beide sind scharf auf die leckeren Früchte.
Den Schutz am Stamm brachte ich gestern an.
Ein Video zeigt, wie ein Waschbär hochgeht und nicht weiterkommt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: roburdriver am 08. August 2019, 17:35:03
Die blöden Waschbären holen sich hier oft die kleinen Katzen zum Imbiss. Hilft wohl nur intensives Fallenstellen und Trappermützen produzieren  :-\

Gruß Robin
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 08. August 2019, 21:28:27
die Rohstoffquelle ist unerschöpflich
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 08. August 2019, 21:38:57
echt, die fressen katzen, das wusste ich nicht
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Amur am 08. August 2019, 21:53:17
Nachbarskatze (ein erwachsener Kater) mußte schon mal zum Tierarzt wegen einer Bisswunde. Der sagte das sei ganz sicher von einem Waschbär. Die sieht man hier jetzt auch ab und zu.

Also gibts auf jeden Fall mal Auseinandersetzungen zwischen Katz und Waschi.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: lord waldemoor am 08. August 2019, 22:00:56
ja, revierverteidigung sicher
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Hyla am 09. August 2019, 18:20:41
Bei uns fressen sie die Katzen nicht. Werden getötet und liegen gelassen.  :-\
Da immer noch welche draußen füttern, treffen sie zwangsweise aufeinander.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 09. August 2019, 22:10:53
hier in einer ländlichen Umgebung kreuzen sich dIe Wege beider Arten.
Waschbären finden Nahrung, Nachbars und die eigene Katz sind nachts unterwegs. An in Kräftemessen mit der anderen wehrhaften Art glaube ich nicht.

Hunde sind Draufgänger. Unsere Katzen weichen wohl aus; seit Jahren streifen immer dieselben durchs Gelände. Gefüttert wird die Katz im Haus, da kommt kein Bär hin.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Kübelgarten am 12. August 2019, 21:30:40
von unseren Freunden wurde der Kater vom Waschbären in die Pfote gebissen ... Ergebnis .... längere Tage 1000 Euro Tierklinik
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: maigrün am 10. September 2019, 20:58:14
komische geräusche machen die, oder? genau beschreiben kann ich es nicht, eine mischung von klucksen und klackern. ich stand gerade am offenen fenster im erdgeschoss, da kam ein waschbär auf mich zu. ja, wirklich komisches geräusch. also einmal in youtube: wild und hund bringt einem waschbärig bei  ;)
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: RosaRot am 10. September 2019, 21:25:24
Das Geschrei kenn' ich.
Wusste nur nicht dass das Waschbären sind. Ist manchmal nachts zu hören.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: spatenpaulchen am 10. September 2019, 21:31:56
Habe ich fast jede Nacht unter meinem Fenster. Dass das Waschbären sind, weiss ich aber auch erst jetzt. Ich habe dieses Geschrei bisher den Mardern zugeordnet. Danke.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 25. September 2019, 10:00:19
es kann ein Waschbär sein.
Beide sind scharf auf die leckeren Früchte.
Den Schutz am Stamm brachte ich gestern an.
Ein Video zeigt, wie ein Waschbär hochgeht und nicht weiterkommt.

Hast du da ne Falle stehen?? und gleich vier Waschbären auf einmal - diese Plagegeister....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 25. September 2019, 10:01:58
Wir haben jetzt auch einen Waschbärenschutz. Hat sich bewährt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Natternkopf am 26. September 2019, 00:04:41
 :D
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 26. September 2019, 11:47:35
Das ist ein ganz fettes Wasserrohr vom Bau - seitlich aufgeschlitzt und mit Hebelwirkung um den Stamm gepresst. Ich hätte nie gedacht, dass das überhaupt geht - aber wenn mein Problemlöser sich etwas in den Kopf setzt, dann klappt das auch. Das Rohr ist bestimmt 1cm dick im Material. Derzeit ist es leider etwas verrutscht und beengt den Stamm, aber das lässt sich auch wieder ändern...
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Zwiebeltom am 09. Dezember 2019, 16:41:14
Ein Waschbär bewegt gerade die Thüringer Landeshauptstadt sehr intensiv. Enorm vor allem die Empörung in den sozialen Netzwerken - man wünscht sich, menschliche Schicksale würden mal ähnlich intensiv verfolgt.
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Gänselieschen am 27. Januar 2020, 18:42:15
Ich bin auf die nächste Saison gespannt - mal sehen, ob und wann sich der erste Kandidat nach dem Winter blicken lässt, oder seine Spuren hinterlässt... Der Winter ist ja sehr mild, es könnte auch sein, dass die garnicht richtig zur Ruhe kommen. Am Kompost ist immer mal was runter, aber dafür kommen einige Kandidaten in Frage...

Der Waschbärenschutz ist noch immer zu eng am Baum - ob ein alter Baum unter so einer strammen Manschette leidet?? Also so einschneiden tut sie eigentlich nur an einer Stelle....
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: partisanengärtner am 28. Januar 2020, 11:10:37
Vielleicht mit der Flex und einer dünnen Scheibe einen Entlastungsschnitt auf der gegenüber liegenden Seite setzen. (Nur ein wenig einkerben, nicht durch). Beim nächsten Mal wäre vielleicht ein Schaumstoffring erst mal hilfreich?
Titel: Re: Waschbären
Beitrag von: Harberts am 14. Februar 2020, 21:36:37
Hier hält das Waschbärchen kaum Winterschlaf.
Ich stellte im Januar die Wildkamera, einfach aus Neugierde, im Garten auf und konnte einem Waschbären bei der Nahrungssuche zusehen.