garten-pur

Pflanzenwelt => Obst-Forum => Thema gestartet von: floridus am 16. September 2015, 11:45:57

Titel: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: floridus am 16. September 2015, 11:45:57
Hallo zusammen,
ich habe hier ein Rätsel für die Pomologen. Dieser Apfel hier wurde Freunden als "Elstar" verkauft, aber wir sind uns einig, dass das ganz sicher nicht stimmt. Der Apfel ist im übrigen viel leckerer als Elstar, lässt sich aber schlecht lagern. Er gibt ein wunderbares Kompott. Das weiße Fruchtfleisch hat fast keine Säure, ist süß und hat ein fast schon blumiges Aroma.
Hier meine Fotos, von denen ich glaube, dass die Experten diese Infos brauchen.
























Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Apfelmann am 16. September 2015, 21:02:30
Für mich ist es ein Discovery

LG
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: floridus am 17. September 2015, 08:48:49
Ich habe mal nachgeschaut, aber gegen Discovery sprechen einige Punkte: Die Grundfarbe des Apfels (in reifem Zustand) ist weiß (wirklich sehr weiß...) und nicht gelb, nur bei Sonnenbestrahlung wird er intensiv dunkelrot, und das Fruchtfleisch ist ebenfalls völlig weiß, ohne gelbliche oder rötliche Verfärbungen. Außerdem ist der Ertrag riesig. Es muss meiner Meinung nach ein anderer sein.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 17. September 2015, 09:55:04
Falls es eine ältere Sorte ist, könnte es diese hier vielleicht sein.
Ich meine den Adamsapfel.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: floridus am 17. September 2015, 13:05:23
Auch nahe dran, scheint aber nicht ganz zu passen:

http://www.baumschule-hager.de/Obstgehoelze-alte-und-neue-Obstsorten/AEpfel/Adams-Apfel.html

Die Schale bei meiner Sorte ist an unbesonnten Stellen fast weiß und nicht durchgehend rot, wie beim Adamsapfel und das Fruchtfleisch zeigt keinerlei Verfärbungen unter der Schale, sondern ist absolut reinweiß. Aber die Sorte ist in der Tat sehr früh.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Wühlmaus am 17. September 2015, 14:21:10
Derzeit bin ich nicht bei meinen Apfelbäumen und mir steht auch nur das Smartphone zum Gucken zur Verfügung. 
Aaaber: Der Apfel wurde definitiv fälschlicherweise als 'Elstar' verkauft. Diese Sorte hat jedoch einen nahen Verwandten namens 'Elshof'. Ein Baum steht bei mir. Der Apfel wird schön rot und schmeckt hervorragend.  Leider trägt er sehr schlecht.
Über die Jahre hat er einen sehr schönen Habitus entwickelt und durfte daher stehen bleiben. Im Frühjahr läuft (leider) sein Zeit ab.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: mime7 am 17. September 2015, 15:11:10
Elshof ist eine Mutation von Elstar:
http://www.botden.com/files/informatie/brochure-elstar-de.pdf
Es gibt sehr viele unterschiedlich aussehende Muationen dieser alten Hauptsorte

...wurde Freunden als "Elstar" verkauft, aber wir sind uns einig, dass das ganz sicher nicht stimmt. ..

Was genau spricht denn gegen einen dunklen Elstar-Mutanten?
Meine Elstar sehen sehr ähnlich aus, sind auch so dunkelrot mit nur wenigen hellgelben Stellen.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 17. September 2015, 15:26:54
@floridos
deine Bilder sind mit Verlaub zu wenig aussagekräftig.
Ein Apfel ist zu wenig.
Beim Länsschnitt sollte man außer Stielgrube auch den Kelch und Kernhauswände erkennen.
Nicht einfach nur durchschnibbeln:)

Es gibtauch  kein Vergleichsnormal mit dem du dann Äpfel abgleichst, da kannst du noch solange  googen!

Mache mal ordentliche Bilder am besten ein Gruppenfoto wo man Ober und Unterseite erkennen kann.
Ebenfalls ein aussagekräftiges Schnittbild.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Wühlmaus am 17. September 2015, 15:28:44
Danke für die pdf!
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: DerTigga am 17. September 2015, 17:11:42
Ich danke auch für die pdf. Sie hat mir aufgezeigt, das ich einen Redstar besitze.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: floridus am 18. September 2015, 10:01:53
Gut, dann hier nochmal ein Versuch, bevor die Exponate alle zu Marmelade werden:












Ich hoffe, ich habe das mit dem Kerngehäuse richtig interpretiert...
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: floridus am 18. September 2015, 10:04:07
Ach, noch was: Der Apfel ist extrem druckempfindlich! Definitiv nicht "marktfähig".
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Krokosmian am 23. September 2015, 20:54:52
Ich würde euch auch gerne noch ein paar Äpfel zum eventuell Bestimmen zeigen. Wäre super, wenn ihr euch die dann mal anschauen könntet! Sind vermutlich keine besonderen Sorten.

Ein Bild der Außenhaut ist klar, ein Schnitt längs und quer ebenso, mit Metermaß daneben, Angaben zum Geschmack und Lagerfähigkeit.

Bräuchtet ihr noch mehr? Ein Bild vom Baum oder so?
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Weidenkatz am 27. September 2015, 13:20:51
Könnt Ihr weiterhelfen, welche Sorte das ist?  ???
Der Baum ist mindestens 30 Jahre alt...

Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Weidenkatz am 27. September 2015, 13:23:19

Der Baum...
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Apfebam am 27. September 2015, 18:21:43
Es ist schon schwer, nur über Bilder Sorten halbwegs zu bestimmen. Aber ohne jeglicher Informationen zu Eigenschaften der Frucht (Duft, Geschmack, Konsistenz Fruchtfleisch, Pflückreife, Genussreife, Lagerfähigkeit) wird es schier unmöglich, rote Äpfel gibt es viele. Es wäre außerdem noch hilfreich, wenn man mehrere Früchte auf einem Haufen nebeneinander liegen sehen würde, wo man auch Stiel, Stielgrube und Kelch erkennt. Das Schnittbild ist schon ganz okay.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 27. September 2015, 20:27:19
Das Schnittbild ist schon ganz okay.
Das Schnittbild ist nicht OK
Da kann man ja fast garnichts erkennen außer dass das Fruchtfleisch sehr hell ist.
Und wenn jemand Berner Rosenapfel in Betracht zieht wäre das reine Spekulation!
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 27. September 2015, 20:43:26
Nachdem mein Jonathan Watson von jemand, der sich damit auskennt, für einen Berner Rosen gehalten wurde, würde ich das jetzt nicht dafür halten. Der verwechselte Jonathan hat keine Tüpfchen auf der Schale.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Weidenkatz am 28. September 2015, 11:57:23
  :-X hmpf, ja, o.k., Handybilder sind nicht klar und Geschmacksbeschreibung faellt mir schwer:
süßlich, fein saeuerliche Note,
wenig Aroma...
Farbe ist einheitlich rot auf der Südseite.
In einer Woche würde ich ihn oflücken,
Zur Lagerfaehigkeit kann ich noch nichts sagen. Sternernette, selbst  hatten wir auch auf Jonathan getippt, auch weil im Garten definitiv ein etwa gleichaltriger James Grieve steht, fuer den Jonathan ja  Befruchter ist :)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: obst am 28. September 2015, 12:09:50
Ein Jonathan ist nicht in einer Woche reif. Wir haben auch einen. Er gehört mit zu den späten Äpfeln. Er glänzt auch nicht so und ist nicht so einheitlich dunkelrot. Für einen Jonathan halte ich den Apfel nicht.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Zuccalmaglio am 28. September 2015, 12:27:48
@weidenkatz,

die Möglichkeit zur Befruchtung durch eine andere, bestimmte Sorte taugt nicht zur Bestimmung der anderen Sorte. Jonathan und J.Grieve können jeweils auch durch unzählige andere Sorten bestäubt werden. 
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Weidenkatz am 03. November 2015, 16:30:58
Hier nochmal eine Rückmeldung:
Kein Jonathan, wie wir selber dachten...
Die von malus sieversii Spekulation genannte Einschaetzung ist tatsaechlich zutreffend  ;D:
Mit Hilfe vom Apfelbestimmungspaket benannte Frau Dr. Hoffmann unseren Apfel nun als Berner Rosenapfel!
 :D
Und bis auf dass der Apfel in manchen , nicht allen, Darstellungen komisch eckig gezeichnet ist, trifft das prima zu.
Aber in unserer Gegend, Lger Heide, scheint er mir nicht gerade typisch, zumal auch in dem Alter, frueheren Zeiten ohne Onlineversand.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 03. November 2015, 20:59:55
oberländer himbeerapfel denke ich.schöner und guter tafelapfel mit weisen Lentizellen,wird ebenfalls wie der rote herbstkalvill sehr dunkelrot.haltbar ohne mehlig zu sein bis ca November.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 03. November 2015, 21:01:09
an weidenkatze gerichtet ;)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 03. November 2015, 21:09:11
ach ja,auf frau dr.hoffman würde ich mich nicht verlassen.die hatte letztes jahr auch einen "grünen Kalvill "im Sortiment.sie wollte mir einige sorten anhand von früchten zukommen lassen um sie von mir bestimmen zu lassen.ich fühlte mich zwar geehrt,lehnte aber dankend ab.ich weiss einiges von alten sorten aber nicht alles.zusätzlich war ich schon etwas verwundert wie unsicher die Echtheit ihrer sorten  sorten ist :P
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Weidenkatz am 04. November 2015, 20:44:55
  :o Ups, landvogt.... Danke für den Hinweis...
Es ist anscheinend echt nicht leicht mit der Bestimmung, auch für Profis. Hm Deine Idee passt leider auch optisch gut  ::)  ;)  :P.
Aber genussreif ist er laenger schon... Lagerung wird wohl nicht lange mœglich sein.
Verwirrung. Na, dann freu ich mich einfach an dem schœnen Apfel ansich!
Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 14:32:06
In unserer Nachbarschaft stehen am Straßenrand mehrere Obstbäume, die vor mehreren Jahrzehnten von der dort ansässigen Hoffamilie gepflanzt wurden.
Nun hat die Gemeindeverwaltung einen der alten Apfelbäume gekennzeichnet, da der Baum im Winter gefällt werden soll.

Ich hatte die Markierung entdeckt und habe daraufhin bei unseren Nachbarn vorgesprochen.

Eigentlich möchte die Famile den Baum gerne erhalten, aber in der Tat hat er wohl einige ernste Schäden am Stamm.
Mir wurde berichtet, daß die Schwiegermutter sich erinnern kann, daß der Apfel in der Familie immer "Weinapfel" genannt wurde............"ob das aber der richtige Sortenname ist" konnte mir die Schwiegertochter nicht mit Sicherheit sagen.
Mir wurde noch berichtet, daß der Apfel sehr ergiebig beim Entsaften ist und sich der Apfel gut als Kuchenapfel eignet. "nicht so lecker zum roh essen" hieß es.
Ich habe nun gestern die letzen Äpfel des Baumes gepflückt und aufgehoben.
Gerne würde ich in der 2. Dezemberhälfte von dem Baum noch Edelreiser schneiden und so versuchen, die Sorte zu erhalten. Diesbezüglich wird nun mit der Gemeindeverwaltung gesprochen, damit der Baum nicht schon vorher gefällt wird.

Hier habe ich nun versucht, den Apfel zu fotografieren, in der Hoffnung, daß mir jemand noch einen Hinweis geben kann, um welche Sorte es sich wohl handeln mag. (es folgen gleich noch andere Bilder - ich bitte um Hinweise, wenn die Fotos so nicht brauchbar sind, werde dann versuchen sie zu optimieren)









Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 14:34:24
evtl ein Weinapfel......

dieser hier ist einer der wenigen mit einer rötlich überhauchten Seite (wahrscheinlich auf Grund von Wurmbefall)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 14:37:23
 :)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 14:39:00
 :)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 14:40:30
 :)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das? evtl ein Weinapfel......
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 20:37:20
Hallo,
vielleicht ist ja heute Abend jemand im Forum, um auf meine Anfrage einzugehen? ::) *vorsichtig schubs* :)
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 05. November 2015, 21:05:36
Weinäpfel gibts einige. Der Name liegt ja auch nahe für Saftsorten. Am häufigsten ist vermutlich der Börtlinger Weinapfel. Der ist es garantiert nicht, denn der ist bunter. Unter den weiteren Weinäpfeln ist der Weisse Trierer Weinapfel noch etwas häufiger, der käme schon eher in Frage. Angesichts der unzureichenden Bilder ist das aber ein Schuss ins Blaue. Von diesem Apfel gibts es auch Beschreibungen im Internet, weil er zufällig 2013 Streuobstsorte des Jahres war. Mal selber den Apfel in die Hand nehmen und damit abgleichen.
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 05. November 2015, 21:58:17
Ah ja Dankeschön Cydorian :D
Ich werd mal gleich nachschauen.
und wie haben die Bilder auzusehen, damit sie ausreichend sind? Ich würd es für die Zukunft gerne besser machen wollen  :)

LG
Nemi
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 05. November 2015, 22:22:40
Kelch mit Kelchhöhle im Detail, ebenso Stiel und Stielgrube. Schnittbild entlang der Kelchhöhle. Bilder der Kerne. Details von Besonderheiten, hier z.B. die auffälligen Lentizellen. Mehrere Äpfel auf einem Bild, vor allem typische Früchte.

Beschreibung ist ebenso wichtig. Fruchtgrösse, Reifezeit, Geschmack, Baumwuchs, Lagerfähigkeit, Fruchtschale fettig werdend? Anfälligkeiten, lokale Klimazone...
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 06. November 2015, 08:21:03
Nach der Farbe käme ein Erbachhofer Weinapfel in Frage. Aber die Form kommt soweit ich das nach dem Foto beurteilen würde nicht in Frage. Wie ist denn der Geschmack? Schmeckt er roh furchtbar oder ist er durchaus genießbar?
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 06. November 2015, 09:01:37
Äh, zumindest in meinem Buch ist der Erbachhofer Weinapfel knallrot... ???
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 06. November 2015, 21:32:05
Kelch mit Kelchhöhle im Detail, ebenso Stiel und Stielgrube. Schnittbild entlang der Kelchhöhle. Bilder der Kerne. Details von Besonderheiten, hier z.B. die auffälligen Lentizellen. Mehrere Äpfel auf einem Bild, vor allem typische Früchte.

Beschreibung ist ebenso wichtig. Fruchtgrösse, Reifezeit, Geschmack, Baumwuchs, Lagerfähigkeit, Fruchtschale fettig werdend? Anfälligkeiten, lokale Klimazone...
:) Danke ja - ich werd üben (dies WE ist allerdings verplant)



@ Tara: ja der Apfel ist recht süß und ausgesprochen saftig und! er ist für Kreuzallergiker verträglich!!! Kein Prikeln beim essen :D

Montag mehr :)

LG
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 07. November 2015, 19:47:56
@weidenkatze,

der Berner rosenapfel und der oberländer himbeerapfel(auch hansenapfel genannt)sind 2 äpfel die sich sehr ähneln.der beste unterschied um die zwei zu unterscheiden sind beim oberländer himbeer apfel die kannten,will heissen er hat keine ebene oberfläche.zusatzlich wird er schon im November mehlig.
der Berner hat einen sehr eigenen Geschmack und ist mit keinem anderen apfel zu vergleichen,wie ich finde.
dieser apfel ist bis Januar lagerbar und hat keinerlei kannten!
Titel: Re: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 08. November 2015, 19:32:41
@Landfogt:
Hst du den Oberländer Himbeerapfel? Wird der tatsächlich schon im November Mehlig? In meinem Buch "Farbatlas alte Obstsorten" wird er nämlich mit guten Lagereigenschaften beschrieben.
 Hier wird die Lagerfähigkeit sogar bis März angegeben, gute Lager vorausgesetzt.
Zur Genussreife unterscheiden sich die Angaben je nach Quelle teilweise gravierend... ::)
Titel: Schon wieder eine Apfel-bestimmung...
Beitrag von: Rib-isel am 16. September 2016, 10:09:53
Hallo, habe hier zwei verschiedene Apfelbäume und möchte sie von euch bestimmen lassen. Hier kommt Apfel Nr.1:


spalier-apfel



spalier-apfel



spalier-apfel



spalier-apfel



spalier-apfel



spalier-apfel

Titel: Re: Schon wieder eine Apfel-bestimmung...
Beitrag von: Rib-isel am 16. September 2016, 10:11:05
Und hier kommt Apfel Nr. 2


groß-apfel



groß-apfel



groß-apfel



groß-apfel

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 04. Oktober 2016, 21:21:27
Jetzt hab ich auch mal einen für die Bestimmung: Säulenapfel bestellt bei pflanzmich.de als "Suncats", gepflanzt, super Wuchs und sehr gesund trotz sehr trockener Stelle, aber die Äpfel... seht selbst. Sehr starke Form, deshalb verzichte ich auf ein Schnittbild. Was ist das für ein Säulending? War zwar nur als Sichtschutz mit Anderen gedacht, aber die ganze Lieferung von denen war offenbar wieder mal ein Würfelspiel.

Bei dieser Fehllieferungssucht werd ich noch verzweifelt bald Lubera-Kunde :-)

Damit nicht alles negativ kommt: Die Säulenbäume für die Säulenhecke von ganter-baden.de/shop/ waren die richtigen Sorten. Auch schon bei früheren Käufe stimmten da die Sorten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 04. Oktober 2016, 21:23:05
Keine Ahnung, sorry, sieht aber supertoll aus  :o

Wie schmeckt er?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 04. Oktober 2016, 21:36:34
Täuscht das oder sind die Äpfel tatsächlich eher klein?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 04. Oktober 2016, 21:58:52
Die Äpfel sind fast reif, feinzellig, eher wenig Aroma. Nur klein bis maximal mittelgross.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 04. Oktober 2016, 23:44:18
Lubera verkauft so einen ähnlichen als Sternapi... .
Wächst er denn säulig (das würde mich wundern...)?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Apfelmann am 04. Oktober 2016, 23:45:50
Jetzt hab ich auch mal einen für die Bestimmung: Säulenapfel bestellt bei pflanzmich.de als "Suncats", gepflanzt, super Wuchs und sehr gesund trotz sehr trockener Stelle, aber die Äpfel... seht selbst. Sehr starke Form, deshalb verzichte ich auf ein Schnittbild.

Das ist ein Sternapi, sehr verwunderlich als Säule

LG
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Elro am 05. Oktober 2016, 00:33:58
Wenn das ein Sternapfel ist, dann wird das wohl keine Säule werden.
Nicht nur Lu**ra hat sowas im Sortiment, auch Bal*ur & Co.
Zu finden auch hier:
http://www.obstsortendatenbank.de/sternapfel.htm
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 05. Oktober 2016, 09:34:52
Doch, er wächst als Säule. Sehr kurze Internodien. Ganz typisches Bild eines Säulenbaums.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 05. Oktober 2016, 09:53:22
Wenn mir den zu hause jemand zeigen würde, würde ich sagen, irgend ein Kalviil, aber so wie ich Dich einschätze, hast Du die weitest gehend schon ausgeschlossen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 05. Oktober 2016, 10:23:16
Ja, Kalvilläpfel kenne ich. Die sind eindeutig auch vom Fruchtfleisch und Geschmack her.

Den Beschreibungen nach passt Sternapfel, auch wenn die Kelch"grube" bei meinem stärker hervorsteht. Allerdings erklärt das nicht den Säulenwuchs, den er seit der Pflanzung vor zwei Jahren macht. Letztes Jahr hatte er auch schon ein paar Äpfel, aber das Jahr war so irre trockenheiss und es waren die ersten Äpfel, da dachte ich das sind vielleicht parthenokarpe Krüppel, wie sie an z.B. Berlepsch bei Stressbedingungen vereinzelt auftreten.

Vielleicht kommen ja noch stärkere Seitenäste.

Die Wege der Baumschulen und Verkäufer sind jedenfalls unergründlich. Vielleicht sollte ich mal einen Pomgold Säulenapfel bestellen, dann krieg ich vielleicht einen Grand Richard oder den Deutschen Goldpepping, das wär nicht schlecht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 05. Oktober 2016, 10:43:42
Ich haue meine Apfelfrage einfach mal hier rein, da brauche ich keinen neuen "Thread-Müll" machen ;). Hier habe ich einen Apfel dessen Sortenname ich nicht weiß. Die Äpfel fallen jetzt so langsam vom Baum. Woanders wäre dass wohl 2 Wochen früher. Der Apfel wird nicht von Schorf befallen. Er schmeckt hauptsächlich süß.
Kann mir da einer helfen welcher Apfel das wohl sein könnte? ???
gruß












Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 06. Oktober 2016, 15:16:22
guckem
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 06. Oktober 2016, 15:48:52
Goldparmäne kennst du, denk ich (Stiel auch bißchen kurz?)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 06. Oktober 2016, 18:02:13
ich habe am Baum geschüttelt und die Äpfel fielen so vom Baum. Die Stiele habe ich nicht verändert. ist die Goldparmäne nicht kleiner?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 06. Oktober 2016, 18:30:36
2 Wochen früher, schlimm glasig - vielleicht Alkmene.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 06. Oktober 2016, 21:47:13
Kelchblätter,kelchgrube und glasig,bin auch der Meinung es ist die goldparmähne
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 06. Oktober 2016, 21:48:23
Goldparmäne natürlich!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 06. Oktober 2016, 22:03:24
Die habe ich wegen des Kelchs ausgeschlossen. Der ist oft weit geöffnet.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 06. Oktober 2016, 22:28:34
Hier eine von meinen Goldparmänen, eben aufgenommen. Kelche und Form sind typisch. Man erkennt sie auch am nussigen Geschmack. Hat Russtau, wie immer in nassen Frühsommern.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 06. Oktober 2016, 23:06:24
der Apfel hat keinen Nussgeschmack. Die Glasigkeit ist heuer zum ersten mal aufgetreten. Ich denke, dass es an der Trockenheit lag. An den Bildern von Cydorian kann man ein bißchen Schorf erkennen. den konnte man bei meinem Apfel noch nie sehen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 14. Oktober 2016, 12:43:04
Ein neues Apfelrätsel:

Die Sorten konnten wegen Nullertrag voriges Jahr nicht bestimmt werden, beim grossen hellen wurde auf Lütticher Ananaskalvill getippt.

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 14. Oktober 2016, 12:44:13
 :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 14. Oktober 2016, 12:46:01
 :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 14. Oktober 2016, 12:59:51
So, nun der Geschmackstest:

der hellgelbe Apfel schmeckt auch so: säuerlich-fad

Der rotgestreifte ist süss-fad
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:22:43
Hallo,

was könnte das für eine Sorte sein. Erntezeitpunkt 15. Oktober - der gekaufte Beauty of Bath scheidet daher grundsätzlich aus  ;D
In der Breite 6,5 cm, Höhe 5,5 cm. Knackiges, nicht hartes, saftiges Fruchtfleisch - fein- bis mittelfeinkörnig. Geschmack ausgewogen süß-sauer, eher süß ohne viel Würze - Richtung Golden Delicious. Direkt vom Baum genußreif. Leider ist nur ein einziger Apfel am Baum geblieben.

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:23:16
leider kann ich nur ein Foto pro Antwort auswählen
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:23:44
x
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:24:08
x
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:24:27
x
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. Oktober 2016, 11:38:27
Fettet die Schale? Der Stiel scheint aussergewöhnlich lang zu sein?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 11:40:17
Die Schale war nur leicht fettig vom Baum weg. Viel Zeit hatte er nicht - er wurde gevierteilt und innerhalb einer Stunde von der Familie verspeist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. Oktober 2016, 11:55:43
Der lange Stiel irritiert mich, da es nur ein einzelner Apfel ist sind solche Besonderheiten vielleicht eine Ausnahme. Er wirkt etwas wie eine der älteren Gala-Mutanten. Die haben aber festeres Fruchtfleisch.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 12:54:19
Gala war leider nach dem kosten auch meine Vermutung. Der Apfel war nicht schlecht, aber nichts aussergewöhnliches.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 25. Oktober 2016, 13:21:21
Geheimrat Oldenburg?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. Oktober 2016, 13:25:45
Als was wurde er denn gekauft? Als Schöner von Bath?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 13:29:44
Ja, Schöner von Bath  ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aella am 25. Oktober 2016, 13:36:21
rubinette vielleicht?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Oktober 2016, 13:51:53
Ein neues Apfelrätsel:

Die Sorten konnten wegen Nullertrag voriges Jahr nicht bestimmt werden, beim grossen hellen wurde auf Lütticher Ananaskalvill getippt.

Der rote kleine Apfel. Sowas in der Art habe ich auch. Schneeweiß innen, süß-fader Geschmack. Intensiv himbeerrot außen, etwas gestreift. Hängt jedes Jahr brechend voll. Opa hat ihn als "Himbeeräpfeli" bezeichnet, war begehrt für Most. Wurde mal als "Öhringer Blutstreifling" von einem Pomologen identifiziert. Das passt aber meiner Meinung nach so gar nicht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 25. Oktober 2016, 13:56:27
Danke. Ich hab ihn veredelt, somit könnte man die Sorte in aller Ruhe bestimmen  ;)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 25. Oktober 2016, 13:58:06
Das passt auch so gar nicht zu meiner Sorte.
Ich bin momentan auch ein bißchen am recherchieren. Roter Jungfernapfel geht auch in die Richtung
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Dr.Pille am 25. Oktober 2016, 14:27:24
@Aella
Rubinette ist es sicher nicht, die habe ich daneben stehen. Sind noch kleiner, haben aber einen unglaublich guten u. starken Geschmack.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 25. Oktober 2016, 17:01:51
@sternrenette:
Dein grosser gelber:Riesenboiken??
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: JörgHSK am 25. Oktober 2016, 18:48:43
Ich würde auch Riesenboiken sagen der ist hier häufig..
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 25. Oktober 2016, 19:02:50
Möglich, der Riesenboiken, den Fotos nach.
Titel: Re: Schon wieder eine Apfel-bestimmung...
Beitrag von: landfogt am 28. Oktober 2016, 21:03:31
ein paar Daten währen nicht schlecht!
reife,geschmack,fruchtfleisch Beschaffenheit,saftig oder nicht,lagerbarkeit.
genau so eine in 2 hälften geschnittener apfel.dann schauen wir mal weiter.ist eigentlich immer gleich ;)
aber eine Bestimmung anhand von Bildern ist immer schwierig!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 25. September 2017, 20:20:51
Hier mal die Früchte eines Baumes aus der Kreisstadt - ein Riesenbaum, mehr hoch als breit mit überhängenden Ruten voller Früchte (hatte keinen Fotoapparat dabei).
Der Besitzer rühmt den Apfel als sehr saftigen Lagerapfel. Die Äpfel am Baum sind noch nicht richtig reif, einige Wurmstichige sind reifer und lagen am Boden:

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcaa/img_4387.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcci/img_4388.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcpw/img_4391.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwigr/img_4395.jpg)

Hat jemand eine Ahnung, was das für eine Sorte sein könnte?

LG b-hoernchen

 

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 25. September 2017, 20:36:42
Und weil ich gerade den Speicherkartenleser stecken habe - könnte das "Rubinette" sein?

(https://picload.org/thumbnail/dgogwwil/img_4399.jpg)

Der Apfel ist kräftig süß-aromatisch, sehr saftig, mit Säure im Hintergrund, etwas Golden Delicious meine ich im Hintergrund rausschmecken zu können.

LG b-hoernchen

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 26. September 2017, 09:53:44
Hier mal die Früchte eines Baumes aus der Kreisstadt - ein Riesenbaum, mehr hoch als breit mit überhängenden Ruten voller Früchte (hatte keinen Fotoapparat dabei).
Der Besitzer rühmt den Apfel als sehr saftigen Lagerapfel. Die Äpfel am Baum sind noch nicht richtig reif, einige Wurmstichige sind reifer und lagen am Boden:

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcaa/img_4387.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcci/img_4388.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwcpw/img_4391.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgogwigr/img_4395.jpg)

Hat jemand eine Ahnung, was das für eine Sorte sein könnte?

LG b-hoernchen
Von der Form her sieht er fast aus wie der Rheinische Bonapfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 26. September 2017, 11:33:53
Hallo, ich möchte diesen Apfel bestimmen lassen. Er müsste​ ein Tafelapfel sein.

(https://picload.org/thumbnail/dgodrodr/tmp_6209-img_20170926_104257-1.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgodrolr/tmp_6209-img_20170926_104716-3.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgodrlal/tmp_6209-img_20170926_104813-1.jpg)

danke!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 26. September 2017, 13:31:42
Die Äpfel von meinem "Geheimrat Dr. Oldenburg" sehen ähnlich aus.

Auch von der Größe könnte es stimmen.

Gibt aber viele Sorten die so aussehen  :-\
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 26. September 2017, 16:01:00
Hallo, ich möchte diesen Apfel bestimmen lassen. Er müsste​ ein Tafelapfel sein.

danke!
Das könnte der königliche Kurzstiel sei.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 26. September 2017, 18:31:18
ist der K. Kurzstiel nicht ein Winterapfel? Der sollte dann wohl noch nicht reif sein, oder?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 26. September 2017, 18:49:45
Ich weiß nicht wo Яib-∃səl wohnt aber bei uns ist er zur Zeit reif! Dieses Jahr ist alles etwas früher.l
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 26. September 2017, 18:56:26
da muss ich dir recht geben. Auch hier sind die Äpfel früher dran. Mein Manga ist bereits reif, obwohl der auch erst im Oktober so weit sein sollte
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 26. September 2017, 20:54:36
könnte das "Rubinette" sein?



LG b-hoernchen

Nein,
keine Rubinette!
Es dürfte sich höchstwahrscheinlich um Melrose handeln.

Der Apfel aus R....heim ist der Bohnapfel.
Hast du nicht letztes Jahr schon welche gezeigt?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 26. September 2017, 22:16:16
Dann hätte ich ja einmal schon richtig gelegen? Dann hoffe ich bei dem zweiten auch richtig zu liegen?!?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 27. September 2017, 20:14:46
Danke Tara2 und Malus s.! Letztes Jahr habe ich von jenem Baum (Bohnapfel) noch keine Bilder gezeigt.
@ Malus s.:
Nein,
keine Rubinette!
Es dürfte sich höchstwahrscheinlich um Melrose handeln.
an welchen Merkmalen machst du das bitte fest? Für mich schaut der Apfel schon relativ ähnlich wie Rubinette aus (hatte ein Häberli-Etikett, was aber nicht viel heißen muss, gekauft im Gartencenter...).
Werbung auf picload? Hmm - ich wusste das gar nicht, habe da keine Probleme - und mich nervt die Werbung auf anderen Bilder-Seiten tierisch.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. September 2017, 20:35:51
Ich danke euch auch für euren Versuch. Ob der Baum heuer früh o. spät ist, kann ich nicht sagen, es ist nicht meiner. Aber er ist einer der Wenigen, der heuer gut trägt (Hier ist viel durch  Spätfröste ertragslos).
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 27. September 2017, 20:47:48
Schau doch im Netz mal nach Bildern des Kurzstiels. Ein Erkennungsmerkmal sind die relativ breiten Kerne. Der Apfel ist gelb mit wenig rot und rauher Schale und ist zumeist sehr gesund/krankheitsunempfindlich ohne Schorf und ähnlichem. Der Geschmack würde ich sagen ist würzig aromatisch mit angenehmer Säure. Und der Baum ist spätblühend was auch den Ertrag trotz Spätfrost erklären könnte.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 27. September 2017, 21:20:50
Hallo, ich möchte diesen Apfel bestimmen lassen. Er müsste​ ein Tafelapfel sein

danke!

Königlicher Kurzstiel ist es nicht.

Ich tippe eher auf Goldparmäne.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 27. September 2017, 21:25:43
Goldparmäne würde Ribesel erkennen, da er ganz typisch würzig schmeckt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 27. September 2017, 21:37:45
Goldparmäne würde Ribesel erkennen, da er ganz typisch würzig schmeckt.

 ??? Woher soll ich das wissen? Er ist ja bezüglich Beschreibung doch sehr zurückhaltend.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. September 2017, 21:45:05
Danke, dass man mir so viel zutraut ;D

Ich denke nicht dass es Permäne ist. Der Geschmack ist nicht außergewöhnlich. Gut essbar aber "Durchschnitt"

Das Kerngehäuse ist auch anders:
http://ogv-leutenbach.com/assets/images/autogen/a_Goldparmane_Frucht_im_Schnitt.jpg
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 01. Oktober 2017, 13:00:17
Heute mal ein paar Bilder von Sorten meines Bauern.
Zuerst eine Sorte, die nach Auskunft des Bauern eher was "Modernes" sein sollte:

(https://picload.org/thumbnail/dgldcdla/img_4452.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldlpir/img_4454.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldlwol/img_4457.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldlwow/img_4460.jpg)

Die Schale füht sich eher trocken oder nur ganz wenig fettig an, wird beim Reiben glänzend. Das schwach gelbliche Fructfleisch ist knackig, fast wie frisch geernteter Zabergäu. Geschmack ist würzig süß-säuerlich, wobei weniger säuerlich als der frische Zabergäu. Von der Saftigkeit her mittelprächtig, aber auch nicht trocken. Zumindest im jetzigen, erntefrischen Zustand ein guter Tafelapfel. Reif wird der Apfel im September, eher Mitte September. Vor drei Tagen hingen nur noch vereinzelte... .
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 01. Oktober 2017, 13:19:46
Der nächste Apfel ist mit Sicherheit was Modernes:

(https://picload.org/thumbnail/dgldclaw/img_4462.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldclcr/img_4466.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldclca/img_4469.jpg)

Geerntet wurde vor letzten Donnerstag (28. 09). Der Apfel ist reif zum Verzehr.

Die Schale ist leicht fettig, wird beim Reiben glänzend. Knackiger Biss, gibt sofort Saft frei - ein saftiger Apfel. Das Fleisch ist weiß, um das Kernhaus herum grünlich; hat Aroma ohne irgendwie hervorzustechen, ausgewogen süß-säuerlich - eine "typische" moderne Sorte wie viele andere auch.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 01. Oktober 2017, 13:36:33
Guckt ähnlich aus wie mein Jonathan. Da gibts Varianten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 01. Oktober 2017, 13:36:53
Und jetzt eine Sorte, die mit Sicherheit älter sein dürfte:

(https://picload.org/thumbnail/dgldcwrw/img_4471.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldcwda/img_4474.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldcwal/img_4476.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldcwol/img_4477.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgldcwla/img_4479.jpg)

An den glatten Stellen ist die Schale leicht fettig. Knackiger Biss, gut saftig, süß-säuerlich mit nornalem Apfelaroma (so ein richtiges "Apfelsaftaroma") und mit evtl. etwas Gerbstoffen im Hintergrund. Frisch vom Baum ein passabler Apfel zum Frischverzehr, wird aber schnell mehlig und neigt zur Glasigkeit; wird hausptsächlich zur Saft- und zur Mostherstellung genutzt.
Der Baum fällt auch jetzt im Herbst noch durch sein dichtes, frisch-grünes Laub auf.


Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 01. Oktober 2017, 13:55:37
Der nächste Apfel ist mit Sicherheit was Modernes:

(https://picload.org/thumbnail/dgldclaw/img_4462.jpg)
Geerntet wurde vor letzten Donnerstag (28. 09). Der Apfel ist reif zum Verzehr.
Er sieht meinem Idared ähnlich.
Jonathan war früher weit verbreitet, weil es ein schöner roter Weihnachtsapfel ist. Er ist ein Elternteil vom Idared und ist berostet.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 01. Oktober 2017, 16:53:58
Neue Sorte hin oder her, für mich gleicht der dem Danziger Kantapfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 01. Oktober 2017, 18:45:10
Auf welche # beziehst du dich denn, bitte?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 01. Oktober 2017, 19:25:18
die (ganz bestimmt) alte Apfelsorte könnte ein Jakob Lebel sein...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 01. Oktober 2017, 20:12:06
Auf welche # beziehst du dich denn, bitte?
Natürlich auf die bei der Du geschrieben hast es sei vermutlich eine modere Sorte!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 01. Oktober 2017, 20:29:03
die (ganz bestimmt) alte Apfelsorte könnte ein Jakob Lebel sein...
Ich glaube eher nicht, für den Jakob Lebel erscheinen mir die Stiele zu schwach.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kasi † am 03. Oktober 2017, 10:48:17
Dieser Apfel war leider bisher nicht dabei. Mein Sohn hat ihn mit samt dem Haus und Grundstück gekauft. Er soll angeblich eine Urlaubserinnerung des Vorbesitzers aus England sein.



Kennt jemand seinen Namen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 03. Oktober 2017, 10:55:23
Ein englischer rotfleischiger Apfel. Ich denke nicht, dass das eine moderne Sorte ist. Hier ist ein Link mit vielen älteren Varietäten. Vil. kann er dabei sein: http://www.suttonelms.org.uk/apple52.html

Mehrere​ Bilder von mehreren Äpfeln, deren Kelch- und Stielgrube, mit einem Zollstock anbei, würden helfen :)

unter der Rubrik "red fleshed apples" werden weitere Sorten vorgestellt:
http://www.suttonelms.org.uk/APPLE1.HTML
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: gummib4er am 03. Oktober 2017, 11:32:09
Moin,
meine Frau und ich haben ein Haus gekauft und im Garten steht ein circa 20Jahre alter Apfelhochstamm. Kann jemand die Sorte bestimmen?
Standort sehr lehmiger Boden (Wesermarsch)
Reife ab Mitte September bis Anfang Oktober.
Sehr säuerlicher sehr großer Apfel.
Schale sehr rau, bei Reife gelblich und Früchte mit viel Sonneneinstrahlung rot gefärbt.

Gewicht der Äpfel im Schnitt zwischen 200-300gramm aber es gibt auch welche deutlich über 300g

Könnte es sich um Boskoop handeln?



a5




a4




a3




a2




A1

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 03. Oktober 2017, 12:05:23
Ich müsste mich sehr täuschen, wenn das nicht Peter Broich oder je nach Gegend Kaiser Wilhelm ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 03. Oktober 2017, 12:07:48
Bei der Beschreibung unbestimmbar. Die Schnitt gehen nicht durch die Kelchröhre, vom Kelch gibt es kaum Bilder, das Kunstlicht oder der Pseudoblitz verfälschen alle Farben. Obst bei Tageslicht fotografieren.

Soweit man was erkennen kann, könnte das ein Kaiser Wilhelm sein. Ein Boskoop mit Sicherheit nicht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: gummib4er am 03. Oktober 2017, 12:58:18
Mein Fehler, ist mein erster Versuch etwas bestimmen zu lassen.
Gegend ist Brake (Unterweser)
Vielleicht ergänzend bei einem Sturm sind vor zwei Wochen viele Äpfel runtergekommen. Diese werden nun schon langsam mürbe/mehlig.

Sind diese Bilder besser?
















Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 03. Oktober 2017, 13:10:23
Ist der Apfel bei der Ernte relativ festfleischig und wohlschmeckend, wird dann aber nach ein paar Tagen/Wochen schon mehlig/weich?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: gummib4er am 03. Oktober 2017, 13:15:34
Ja bei der Ernte ist er noch fest und knackig wird dann aber bereits ab 2 Wochen nach der ernte langsam mehlig.
Wohlschmeckend kommt drauf an. Für mich ist der apfel lecker aber eben mit viel Säure, ideal zum verarbeiten. Als Tafelapfel nicht wirklich geeignet für Liebhaber von süßen Äpfeln.
Ich habe aber auch nur Erfahrungswerte aus diesem Jahr.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 03. Oktober 2017, 13:21:12
Das deutet dann doch recht stark nach Kaiser Wilhelm hin. Am Besten googelst Du dann mal im Netz nach ihm, dass ist eine sehr bekannte Sorte von der viele Bilder im Net sind. Vielleicht erkennst Du ihn ja anhand von "professionellen" Bildern selbst. Aber der Baum ist dann aber doch sicher älter als 20 Jahre?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: gummib4er am 03. Oktober 2017, 13:41:49
Der Baum kann nur älter sein wenn er bereits groß gepflanzt wurde.
Das Grundstück war bis 1995 gute 1,5 Meter tiefer, hier wurde Ton abgebaut. 1996 wurde dann das Haus gebaut, dafür wurde in der ganzen Gegen Marschboden (Lehm/Kleie) aufgefahren.

Ich werde mal nach Kaiser Wilhelm schauen und danke für die Hilfe.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 03. Oktober 2017, 20:06:04
Vielleicht war es ein Liebhaber historischer Apfelsorten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 05. Oktober 2017, 20:02:48
Neue Sorte hin oder her, für mich gleicht der dem Danziger Kantapfel.
Jetzt weiß ich immer noch nicht, ob du #105 oder #106 meinst-?
Auch das mitr dem Jakob Lebel scheint nicht so einfach, wenn's denn einer ist... .

Wie dem auch sei - wohl eine schwierige Nuss... .

Hier kommt gleich die nächste:
Der fragliche Baum wurde 2012 oder 13 als "Cox Orange" bei Aldi gekauft, einer von mehreren angeblichen "Cox O." dieser Kette, von denen keiner Cox war (ja, ja, die Vielzahl der Einzelfälle!)... .
Eigentlich längst klar, dass das kein Cox O. sein kann - der Baum hat sehr gesundes Blattwerk, sattes, dunkles Grün.

Heuer hingen zum ersten Mal ein paar gelbe Äpfel dran, die der Wind vor gut 2 Wochen geerntet hat:

(https://picload.org/thumbnail/dgcrplla/img_4561.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgcrpcgr/img_4563.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgcrplca/img_4564.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgcrplci/img_4565.jpg)

(https://picload.org/thumbnail/dgcrplir/img_4566.jpg)

Schon vor Wochen war der Apfel wenig saftig, mürbe Textur - ich würde sagen kein moderner Apfel.
Die heute verkostete Frucht war geradezu schaumstoffartig mürbe, mit der Zunge am Gaumen zerreibbar, ziemlich trocken. Säure sehr schwach, starker Gerbstoffgeschmack, adstringierend - fast herb-bitter. Im Nachgeschmack bleibt ein feiner, angenehmer Gewürzton (Anis?).

Was könnte das bitte für eine Sorte sein?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 05. Oktober 2017, 20:12:13
Da diese Obstbäume wohl in Osteuropa vermehrt wurden, kommen daher auch Sorten aus diesem Raum in Frage.
Das macht es leider nicht einfacher.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 05. Oktober 2017, 20:18:13
Das trifft wohl für die meisten gekauften Veredelungen zu, weil da am meisten vermehrt wird. War Apfelbestimmung jemals einfach?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 05. Oktober 2017, 20:23:29
Das trifft wohl für die meisten gekauften Veredelungen zu, weil da am meisten vermehrt wird.
Es gibt sie noch, echte Baumschulen, die selbst veredeln. Dafür kostet der Baum dann das 4-fache.
Mein bei einem Discounter gekaufter Idared ist auch einer... :), Glück gehabt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 05. Oktober 2017, 20:30:33
Neue Sorte hin oder her, für mich gleicht der dem Danziger Kantapfel.
Jetzt weiß ich immer noch nicht, ob du #105 oder #106 meinst-?
Auch das mitr dem Jakob Lebel scheint nicht so einfach, wenn's denn einer ist... .
Ich hatte ganz übersehen, dass Du bei 105 auch von Modern geschrieben hattest, ich meinte natürlich den ganz roten auf 106.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 05. Oktober 2017, 20:53:05
Ich hatte ganz übersehen, dass Du bei 105 auch von Modern geschrieben hattest, ich meinte natürlich den ganz roten auf 106.
Ich kenn den Danziger Kant nicht - außer von Bildern im Internet, da hat er einen kurzen Stiel.
Nü und nümmer ist der von #106 was Altertümliches... .
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 13:06:12
Wer könnte dieses sein? :)

Jetzt geradeso reif, knackig, saftig, sauer, angeschnitten schnell bräunend. Ich mag ihn frisch vom Baum, er ist im kühlen Keller bis etwa April lagerbar.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 13:06:43
Der Baum steht im Hochsauerland, vermutlich in den 1950er Jahren gepflanzt. Eher schachwüchsig, trägt aber jedes Jahr reich (in diesem Jahr die einzige Apfelsorte mit Früchten in dem Hausgarten :().
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 09. Oktober 2017, 14:14:39
Sieht mir ein wenig aus wie ein "Schöner aus Nordhausen"...Haltbarkeit,Stiel würden auch passen ausserdem soll er sehr frosthart sein und kaum alternieren.
Mit Parametern wie Kelchgrube,Kerngehäuse,etc. kenne ich mich leider wenig aus....
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 14:32:57
Das habe ich auch mal gedacht und den 'Schönen aus Nordhausen' gepflanzt. ;D  Als die ersten rotbackigen kleinen Äpfelchen erschienen, wußte ich: er ist es nicht. Die Äpfel am gesuchten Baum sind bis kurz vor der Reife völlig grün und haben frisch gepflückt nicht so einen herben Beigeschmack wie der 'Schöne aus Nordhausen'. (Vorausgesetzt mein Schöner ist echt. ;))
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kasi † am 09. Oktober 2017, 14:44:30
Ich habe den Link angefangen zu studieren, bin aber im Zweifel, ob meine Lebenserwartung noch ausreicht um alles zu lesen. Daher setze ich meine Hofnung auf die gerad aus England Heimgekehrten. Vielleicht können sie mir mit ihren Wissen helfen.
Darum hier nochmal meine Anfrage:
Dieser Apfel war leider bisher nicht dabei. Mein Sohn hat ihn mit samt dem Haus und Grundstück gekauft. Er soll angeblich eine Urlaubserinnerung des Vorbesitzers aus England sein.




Ich habe inzwischen den zweiten Apfel aufgeschnitten. Er hat innen die gleiche markante Zeichnung.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2017, 14:46:53
Das habe ich auch mal gedacht und den 'Schönen aus Nordhausen' gepflanzt. ;D  Als die ersten rotbackigen kleinen Äpfelchen erschienen, wußte ich: er ist es nicht. Die Äpfel am gesuchten Baum sind bis kurz vor der Reife völlig grün und haben frisch gepflückt nicht so einen herben Beigeschmack wie der 'Schöne aus Nordhausen'. (Vorausgesetzt mein Schöner ist echt. ;))
Der gesuchte Apfel hat rote Streifen, das passt nicht zum Sch a Nordhausen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 15:24:52
Nein, auch die Form der Früchte ist anders und der S.a.Nordhausen glänzt nicht so. :)  Die für's Foto durchgeschnittenen drei Äpfel habe ich direkt verspeist und keinerlei Allergiesymptome. Würde ich das mit modernen Äpfeln vom Supermarkt machen, könnte der Notarzt kommen. :-[
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 09. Oktober 2017, 16:55:52
Der Baum steht im Hochsauerland, vermutlich in den 1950er Jahren gepflanzt. Eher schachwüchsig, trägt aber jedes Jahr reich (in diesem Jahr die einzige Apfelsorte mit Früchten in dem Hausgarten :().

Warum hast du die Äpfel so verschnibbelt?
Die Schnitte sind keinesfalls aussagekräftig.
Die Querschnitte kannst du dir übrigens sparen.
Längsschnitt exakt durch die Mitte das Kelch und Stielgrube sowie das Kerngehäuse mittig geschnitten sind.
Die Kerne sollten nicht durchgeschnitten werden sondern gut erkennbar sein.

Der Nordhausen ist jedenfalls raus.

Ich habe eine Vermutung.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 17:54:43
Bin wohl zu ungeschickt und mir gehen die wurmfreien Äpfel aus. :-[
Kerne habe ich nicht durchgeschnitten. Die Kerngehäuse sind schwer zugänglich und es sind nur sehr wenige kleine platte Kerne vorhanden und manchmal ein weißer mehliger Belag.

Noch ein Versuch (es waren nur die beiden Kernchen drin).
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2017, 19:24:13
Vielleicht ist es ein Jakob Lebel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 09. Oktober 2017, 19:30:04
Vielleicht ist es ein Jakob Lebel.
Nein! Der ist es nicht.

Meine Vermutung ist dass es sich um Lanes Prinz Albert handelt.

Der eher schwache wuchs des Baumes und der jährliche Ertrag würde ebenfalls dafür sprechen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2017, 19:44:12
Vielleicht ist es ein Jakob Lebel.
Nein! Der ist es nicht.

Meine Vermutung ist dass es sich um Lanes Prinz Albert handelt.

Der eher schwache wuchs des Baumes und der jährliche Ertrag würde ebenfalls dafür sprechen.
Das Kernhaus des L Prinz Albert ist groß, breit zwiebelförmig, und er hat keine fettige Schale, Kerne gut ausgebildet, breit, länglich, das spricht eher dagegen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 19:50:52
Danke Malus sieversii, der könnte es tatsächlich sein. :D 

Das kleine Kernhaus, teilweise ganz ohne Kerne, irritiert dabei. Ich kann mich leider nicht erinnern, ob das jedes Jahr so ist. Diese tauben winzigen Kerne sind mir sonst nicht aufgefallen. Die Schale ist glatt und trocken, nicht fettig.

Besonders daran ist, dass der Besitzer des Baumes (der ihn nicht gepflanzt hat) den Vornamen Albert trägt. ;)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 09. Oktober 2017, 19:58:09
Das Kernhaus des L Prinz Albert ist groß, breit zwiebelförmig, und er hat keine fettige Schale, Kerne gut ausgebildet, breit, länglich, das spricht eher dagegen.
Hast du nicht mehr auf Lager als gängige Literatur zu zitieren?



Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2017, 20:40:10
Hey,
ich bin kein Pomologe!
da zitiere ich gern, in Süddeutschland stehen ganz andere Sorten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 09. Oktober 2017, 23:21:32
Wer keinen festen Magen hat, sollte den Albert nicht googeln  ;D :P
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 09. Oktober 2017, 23:24:49
Vielleicht ist es ein Jakob Lebel.
Nein! Der ist es nicht.
Hi  - du kennst also den Jakob Lebel? Wäre der in # 108 gezeigte deiner Meinung nach einer?

LG
b-hoernchen
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 09. Oktober 2017, 23:28:21
Wer keinen festen Magen hat, sollte den Albert nicht googeln  ;D :P
Wieso das denn?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 09. Oktober 2017, 23:36:15
 ::) ::)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:21:10
So, ich hätte da auch mal einen Apfel

Ich war gerade bei einer Freundin zum Zwetschgen pflücken. Neben der Zwetschge steht ein Apfelbaum. Ich durfte auch davon ein paar Äpfel haben, denn die sind schon reif.

Es ist ein sehr aromatischer Apfel. Nach dem ersten Probieren dann gleich der Gedanke "und jetzt den im Pfannkuchen". So, ich  natürlich gleich gegoogelt, aber der Altländer Pfannkuchenapfel wirds nicht sein, auch wenn der farblich passen könnte, denn das wäre ein Winterapfel und der wäre jetzt noch nicht so weit

Also brauch ich nun eure Hilfe

erstmal ein Überblick der gerade gepflückten Äpfel. Die Sonnenseite ist rötlich gestreift, ansonsten grün bis grüngelb und matt
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:22:26
dann mal poliert...er glänzt, als wäre er künstlich  ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:23:20
Die Stiele eher lang und dünn
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:24:44
Blütenende flach oder nach aussen gewölbt
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Wühlmaus am 23. August 2018, 13:29:39
Ich kann zwar nicht weiter helfen, aber für eine Bestimmung wäre noch ein Querschnitt  durch die Stielgrube hin zur Blüte notwendig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Ahornblatt am 23. August 2018, 13:32:10
denn das wäre ein Winterapfel und der wäre jetzt noch nicht so weit

Wir haben vor ca. einer Woche die ersten Boskoop geerntet...
Das Wetter heuer ist ein bisschen anders - könnte sein, dass auch Äpfel deshalb früher reif werden?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:51:38
den Querschnitt hab ich natürlich, aber zwischenzeitlich rief die Frau Mama, dass das Mittagessen auf dem Tisch steht  ;D

Das Kerngehäuse ist relativ klein

und ja, die meisten Äpfel sind etwas früher dran. Aber ein Apfel, der Mitte/Ende Oktober ist mit Ende August aber doch etwas sehr früh oder  :-\
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 13:58:55
achso laut Besitzerin schmeckt der Apfel am besten frisch oder als Apfelmus. Ich hatte ja sofort an Apfelpfannkuchen gedacht und deshalb auch an den Altländer Pfannkuchenapfel. Aber wie die Besitzerin meint, ließe sich dieser Apfel nicht besondert gut lagern, sie würden ihn deshalb nur frisch essen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rieke am 23. August 2018, 14:16:52
Du muß noch mal einen Apfel durchschneiden:
Zitat
für eine Bestimmung wäre noch ein Querschnitt  durch die Stielgrube hin zur Blüte notwendig.
also genaugenommen einen Längsschnitt.

Sehr aromatisch und jetzt reif wäre James Grieve. Ich habe den im Garten. Mir kommt die Kelchgrube bei James Grieve etwas tiefer eingesenkt vor als bei Deinem, aber sonst sehen die sich für mich schon ähnlich.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 14:42:00
Das würde auch zum Erntezeitpunkt passen
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: JörgHSK am 23. August 2018, 17:49:59
James Grieve, eher langer Stiel, lange Kelchblätter, viele Äpfel eher hochgebaut. Der oben sieht aus wie Jakob Fischer.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 17:53:37
von der Beschreibung würde auch der passen. Der Fruchtfall stimmt auch wohl. Lag so einiges unter dem Baum
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 23. August 2018, 19:07:24
Könnte auch ein Jamba sein!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 19:16:32
nein, das glaub ich eher nicht

der Apfelbaum steht hier auf einem recht alten Bauernhof. Ich denke, es ist eine ältere Sorte. Außerdem ist der Apfel eher süß mit einer feinen Säure. Ein super Aroma

nicht säulerlich, wie beim Jamba beschrieben
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 23. August 2018, 19:35:25
Jakob Fischer in SH,. eine Sorte aus Süddeutschland,
ein paar Fragen,
Ist der Baum sehr breit, werden die Äpfel schnell braun, Kernhaus mit wenigen oft tauben Kernen, nicht lagerfähig.
Die blaue Bereifung würde passen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 19:38:10
ja, breit würde ich sagen ist er, im Kerngehäuse waren nur taube Kerne. Ob der schnell braun wird, weiß ich nicht. Die ich angeschnitten habe, lagen eine Zeitlang rum, die bräunten allerdings nicht sehr schnell
lagerfähig soll er nicht sein
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 23. August 2018, 20:03:16
Meine vermutlich JF
aber mit untypischem Geschmack, mit etws Gerbsäure.
Habe heute Apfelmus gekocht, da sie schon mehlig werden. Vor 1 Woche aufgelesen, das passt wieder.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 23. August 2018, 20:10:08
Was bei deinen Äpfeln nicht so passt, ist der lange Stil, das das Fleisch nicht schnell bräunt und die zT nicht abgeflachten Äpfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 23. August 2018, 20:26:46
Ich probier's jetzt hier nochmal mit meinem angeblichen "Roten Berlepsch" - ist das wirklich einer oder hat jemand eine andere Meinung?

https://share-your-photo.com/96592e6164

https://share-your-photo.com/d8026caa2a

https://share-your-photo.com/6199f2d608

https://share-your-photo.com/0d91454758
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 23. August 2018, 22:16:04
ja, ganz super....und jetzt würfeln wir

die sehen sich ja alle total ähnlich  ::)

und jetzt kommt ihr gefälligst alle her und probiert, damit wir es genau wissen  ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: mime7 am 23. August 2018, 22:34:18
Ich probier's jetzt hier nochmal mit meinem angeblichen "Roten Berlepsch" - ist das wirklich einer oder hat jemand eine andere Meinung?

was dagegen spricht ist die extrem frühe Reife.
meine sind noch lang nicht reif, und eigentlich sollten die hier am Bodensee vor deinen reifen. (zumindest meine Alkmene waren ca 1 Woche vor deinen reif, wie ich grad dem anderen Thread entnehme)
Andererseits berichtest du ja häufiger über extrem frühe reife bei dir, wenn ich mich recht erinnere?
Zum Aussehen kann ich nichts sagen: letztes Jahr gabs nix, und dieses Jahr sind die Roten Berlepsch hier noch grasgrün.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 23. August 2018, 22:36:49
@ b-Hörnchen
Ich hatte letzten Herbst von einem Bauer (Volker Alt 74226 Nordhausen), rote Berlepsch gekauft, die deinen sehr ähnlich sehen. Die Farbe, ein ganz kräftiges (Himbeer-)Rot, sehr große, eher breite Äpfel, die waren ganz schnell gegessen.
Vielleicht magst du ihn fragen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: thuja thujon am 23. August 2018, 23:32:36
Ich habe nen Jamba im Garten, auch wenn der schon als Nicht-Jamba und unbekannt bestimmt wurde.

Merkmale: flach abgehende Äste, also eher breiter Baum. Verzweigung eher an der Triebspitze, Basis verkahlt gerne.
Der Querschnitt durch die Frucht sollte Grünanteile im Fruchtfleisch hervorbringen.
Dieses Anfangs knackig, saftig, feinzellig, später etwas `mehlig´ werdend.
Bis jetzt würde ich sagen der von den Fotos könnte einer sein und die Beschreibung spricht nicht dagegen.
Etwas schlecht ausgefärbt, der Baum müsste sehr dicht sein wenn nur so wenig Lilaanteil als Deckfarbe vorhanden ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 24. August 2018, 06:55:40
Aber den Jamba hatte sie doch schon kategorisch ausgeschlossen! Obwohl ich ja auch meine, dass das Aussehen und der Reifezeitpunkt für den Jamba sprechen würden. Und da der aus den 1950ern stammt, was ja inzwischen auch schon rund 70 Jahre sind, finde ich seine Ausschlussgründe eigentlich unplausibel!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: thuja thujon am 24. August 2018, 08:21:51
Auch auf alten Bauernhöfen wird mal was nachgepflanzt. Wenn der Baum 100 Jahre alt ist, ok. Ist er jünger, ist das Alter vom Hof kein Argument was den Baum betrifft. 
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 24. August 2018, 10:22:12
Aber den Jamba hatte er doch schon kategorisch ausgeschlossen! Obwohl ich ja auch meine, dass das Aussehen und der Reifezeitpunkt für den Jamba sprechen würden. Und da der aus den 1950ern stammt, was ja inzwischen auch schon rund 70 Jahre sind, finde ich seine Ausschlussgründe eigentlich unplausibel!

wer ist er?

ich sagte, eher unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen

wobei der Jamba ja aus dem Alten Land kommt und der Jakob Fischer aus Oberschwaben. Dann wäre die Überlegung mit Jamba wohl naheliegender, weil es einfach näher dran ist und wenn man überlegt, wie lange der Baum da wohl schon steht auf dem Hof

man hat ja vor  50 Jahren nicht den Online-Handel bemüht um sich einen Apfelbaum zu kaufen, der dann sonstwo her kam

thuja, wie alt der Baum ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Sehr dichtes Blattwerk, breit, wie du schon sagtest, einige ältere Äste tot. Lange nicht beschnitten worden. Mehrere verkrebste Stellen, das war so das, was ich sehen konnte in der Kurzen Zeit. ich war ja zum Zwetschen pflücken da und die Apfelbestimmung war nun eher so ein Nebenbei gewesen
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 24. August 2018, 10:31:53
Da hatte ich wohl beim Antworten in der Eile das Geschlecht verwechselt, wohl weil die Meisten Schreiber hier wohl männlich sind, aber ich hatte es schon während Du schriebst selbst bemerkt und berichtigt!
Der Jakob Fischer haut vom Stil her eigentlich nicht hin. Wobei der da er von 1903 stammt durchaus schon in den dreisigern usw. in ganz Deutschland und darüber hinaus verbreitet gewesen sein kann.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 24. August 2018, 10:34:04
Was spricht denn gegen die schon genannte Sorte 'James Grieve', Bienchen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienchen99 am 24. August 2018, 10:44:32
für mich nichts. ich hab so gar keine Ahnung von Apfelsorten und deren Eigenschaften. Deshalb frag ich ja. Wir wären ja schon für eine Eingrenzung dankbar

am 3. Oktober sind hier wieder Apfeltage. Da kann man vor Ort Äpfel bestimmen lassen. Aber ich denke, dann werden keinen Äpfel mehr da sein  :-\
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rieke am 24. August 2018, 11:01:36
Ich zeige mal Bilder von meinem James Grieve. Das war meine erste Vermutung, denn etwas Ähnlichkeit ist da, Reifezeitpunkt, sehr aromatisch, nicht lagerfähig passt soweit.

Ich habe mir dann meine Äpfel genauer angesehen und Fotos gemacht (da hatte ich überhaupt keine brauchbaren).

Er ist in der Fabe etwas anders, gelblicher, aber das kann auch an der unterschiedlichen Reife liegen, Schattenapfel oder so. Außerdem gibt es von James Grieve wohl verschiedene Farbvarianten. Ich finde Bienchens Apfel auch von der Form anders, etwas flacher.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rieke am 24. August 2018, 11:09:25
James Grieve - Blick auf den Kelch.

Die Kelchgrube ist deutlich tiefer als bei Bienchens Apfel.

Ich bin auch keine Apfelsortenexpertin und weiß daher nicht, welche Merkmale besonders aussagekräftig sind bei der Bestimmung, aber die Unterschiede in der Form und vor allem bei der Kelchgrube sind doch deutlich.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: thuja thujon am 24. August 2018, 12:50:29
Hier im Obsterntestrang von 2017 habe ich Bilder von Jamba 69 und roter Berlepsch.
https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,61570.msg2954116.html#msg2954116

Die blaue Färbung beim Jamba gibts nur an gut besonnten Stellen in luftigen Bäumen.
Wenn der Baum von Bienchens Pflückaktion dicht ist, wundert mich die nur bei wenigen Äpfeln ein bisschen vorhandene Farbe nicht. Das wachsige wird später beim lagern mehr, fast fettig. Im Kühlschrank halten sie bis Oktober ohne Probleme. Ich hatte auch schon welche bis Oktober in der Gartenlaube, normal sind sie aber im Sepember fertig. 4-6 Wochen nach der Ernte bauen sie ab, eigentlich schade drum. Ansonsten für mich als Apfelallergiker eine schöne Sorte.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 24. August 2018, 12:51:24
Also ich bin eher für Jamba als für den roten Berlepsch, da der Stiel als Lang beschrieben wurde, der des Berlepschs aber eher kurz ist. Der Berlepsch ist matt glänzend, während der Jamba eine dicke Wachsschicht hat, welches die künstliche Erscheinung verursacht. Auf den Bildern ist eine Bereifung zu sehen, was auch gut zum Jamba passt.

Und dann wäre der Reife- bzw Pflückzeitpunkt, der beim Jamba ab mitte August beginnt. Beim Berlepsch ist es der Oktober.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: thuja thujon am 24. August 2018, 13:09:39
Ich hatte den nur deswegen erwähnt:
Ich probier's jetzt hier nochmal mit meinem angeblichen "Roten Berlepsch" - ist das wirklich einer oder hat jemand eine andere Meinung?

https://share-your-photo.com/96592e6164

https://share-your-photo.com/d8026caa2a

https://share-your-photo.com/6199f2d608

https://share-your-photo.com/0d91454758
Ist immer doof wenn 2-3 Sachen gleichzeitig laufen. Durcheinanderschreiben ist wie durcheinanderplappern.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 24. August 2018, 13:34:14
Ist nich schlimm, ich bin dennoch für Jamba (auch im Vergleich zum Jakob fischer) Aufgrund der Bereifung. Es gab schon einmal eine ähnliche Diskussion: https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,59130.msg2705043.html#msg2705043
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 24. August 2018, 13:38:21
Zum Berlebsch: vielleicht helfen dir diese Angaben weiter: PDFlink
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:06:49
Ja, das mit dem Durcheinanderquasseln, wenn mehrere Leute ihre Äpfel vorstellen, eigentlich nur ein Problem, wenn die Antworten nicht zugeordnet werden können. Andererseits erschienen mir die Forumadministratoren manchmal genervt, wenn drei Fäden gleichzeitig zum gleichen Thema (Apfelbestimmung) am Laufen sind... Leute, sagt doch bitte, wie ihr's haben wollt-?

@ Rib-Huftier: Ich kenn Arche Noah - und ich werd' aus deren Beschreibungen und Bildern oft nicht richtig schlau; nimm z. B. mal die unnatürliche Farbe der Fotos auf Arche Noah - oder so flach kenn ich (gekauften) gelben Berlepsch gar nicht - zeigen die wirklich Berlepsch? - Deshalb die Frage hier im Forum.

Am besten vielleicht nochmal  neue Fotos:

(https://s1.shotroom.com/img/180824/b4qxI_s.jpg)

(https://s1.shotroom.com/img/180824/LY8mm_s.jpg)

(https://s1.shotroom.com/img/180824/bo4dX_s.jpg)

(https://s1.shotroom.com/img/180824/3eQfM_s.jpg)

und weil mich tt nach dem Aussehen der Triebspitzen und des Baums gefragt hatte:

(https://s1.shotroom.com/img/180824/T3J1Z_s.jpg)

(https://s1.shotroom.com/img/180824/FIZkm_s.jpg)

Der Baum ist ein ziemlich verschnittener Buschbaum, Unterlage vermutlich M9 - deshalb die untypische Reife, darüber hab' ich schon öfters berichtet (Seestermüher wäre auch Winterapfel und ist auf auf M9 ebenfalls derzeit reif).
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:30:44
Kommen mit der Forumssotware angehängte Fotos größer raus?

1. Baum:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:32:03
2. Trieb:

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:34:21
Roter Berlepsch?
von oben:

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 24. August 2018, 18:35:21
Meine vermutlich JF

Ist keiner. Farbe passt nicht, Beduftung passt nicht, Grösse zu regelmässig.

Dieses Jahr sollte man sich nicht zu sehr in die Apfelbestimmung hineinbegeben. Die Reifezeiten sind teilweise völlig verschoben, die Trockenheit hat die Früchtgrössen als Merkmal kaputtgemacht und sorgt für heftigen Vorfruchtfall, die starke UV-Strahlung lässt sich die Farben anders bilden, anhaltende Hitze die die Berostung verändert und auch das Aroma...

Ja, das mit dem Durcheinanderquasseln, wenn mehrere Leute ihre Äpfel vorstellen, eigentlich nur ein Problem, wenn die Antworten nicht zugeordnet werden können.

Einfach die markanten Zeilen des Beitrages zitieren, auf den man seinen eigenen Beitrag bezieht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:35:45
Roter Berlepsch?
Kelchgrube:

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:38:09
Roter Berlepsch?
Seitenansicht:

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 18:39:38
Roter Berlepsch?
Längsschnitt:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 24. August 2018, 20:58:09
Meine vermutlich JF

Ist keiner. Farbe passt nicht, Beduftung passt nicht, Grösse zu regelmässig.
Die Früchte waren unregelmäßig groß, das sind Falläpfel.
Wenn nicht JF, was dann? Hast du eine Idee?
Ich habe wegen des Geschmacks auch so meine Zweifel.
Baumform passt, Fruchtfleisch bräunt schnell, wird schnell mehlig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 24. August 2018, 21:14:14
Roter Berlepsch?

Definitiv nicht!
Deiner ist offensichtlich ein Santana
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 24. August 2018, 21:18:44

@ Rib-Huftier: Ich kenn Arche Noah - und ich werd' aus deren Beschreibungen und Bildern oft nicht richtig schlau; nimm z. B. mal die unnatürliche Farbe der Fotos auf Arche Noah - oder so flach kenn ich (gekauften) gelben Berlepsch gar nicht - zeigen die wirklich Berlepsch? - Deshalb die Frage hier im Forum.


Die Form des im Arche-Noah-Dokuments abgebildenen Apfels, passt gut zu diesen Bildern: http://www.lehrgarten-ogv-leutenbach.de/html/roter_berlepsch.html

Auch im Programm "Chercheur de pommes" wird er eher breit beschrieben. H=60mm, L=70mm mit einem L/H-Quotienten des Kerns von 1,1
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 24. August 2018, 21:25:55
Die roten Berlepsch, die ich vom Obstbauer gegessen habe, waren breit und groß, ganz anders als der nicht rote.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 24. August 2018, 21:34:30
Also ist gelber Berlepsch mehr länglich und roter Berlepsch breiter als hoch?
Ich dachte der sichtbare Unterschied bestünde nur in der Farbe.

Bezüglich Santana - ich hab' mal einen zu kosten gekriegt (ist schon ein paar Jahre her...) und mir fällt jetzt schwer das aus der Erinnerung zu vergleichen. Hat Santana aber nicht diesen langen "Golden-Delicious-Stiel"?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 24. August 2018, 21:48:50
Also ist gelber Berlepsch mehr länglich und roter Berlepsch breiter als hoch?
Ich dachte der sichtbare Unterschied bestünde nur in der Farbe.


Eigendeich ist der gelbe ebenfalls breiter als hoch
https://de.wikipedia.org/wiki/Berlepsch

An Santana glaube ich auch nicht ganz...
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Santana_(Apple)#/media/File:Apfel_Santana.jpg
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 24. August 2018, 22:14:23
Zitat von: Rib-Huftier link




An Santana glaube ich auch nicht ganz...


Ja das soll vorkommen wenn man nur noch Google vertraut.
Und in diesem Fall hast du sicher selber schon bemerkt könnte jedes deiner verlinkten Bilder eine andere Sorte sein.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 25. August 2018, 00:24:28
nach bsl-liste ist santana ein Kelchbauchiger Apfel. das scheint seiner nicht zu sein. Ja bei Wiki gibs so manche Fehler, richtig. Hier, die Konkurrenz meint dies hierzu: https://www.gartenforum.de/content/822-portrait-apfelsorte-santana-allergikerapfel :)

Edit: eine relativ gut brauchbare Beschreibung fand ich hier: pdflink
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: thuja thujon am 25. August 2018, 00:36:20
und weil mich tt nach dem Aussehen der Triebspitzen und des Baums gefragt hatte
Ich sehe den da nicht wieder. Der Baum ist viel zu gut verzweigt, auch wenns ein superbrutaler Verjüngungs/Verzweigungsschnitt war. Berlepsch ist eklig was Verzweigung angeht. Auch die Nebenblätter an der Basis vom Blattstiehl, passt nicht.
Die Hochgebaute Form, nee.
Die 5 Höcker um die Kelchgrube sind bei mir auch im Hitzejahr 2018 typisch und deutlich ausgeprägt. Auf deinen Fotos fehlen sie.
Der Stiehl ist auch zu lang, der spricht eher für eine moderne Sorte. Bei Berlepsch ist der Stiehl so kurz dass er sich jetzt kurz vor der Reife langsam gegenseitig abdrückt, gerade wegen des recht traubigen Fruchtansatzes eigentlich ein echtes Problem der Sorte.
Ich sage nein zu roter Berlepsch und werfe den mir fast völlig unbekannten Elstar in die Runde. Der alterniert auch wie blöde und ist anfällig für allerlei Anbaukrankheiten. Die Gärtner die ihn hier haben werden auch nicht glücklich mit, die beobachten auch die Glaszellen, ich glaube die hattest du mal erwähnt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: b-hoernchen am 25. August 2018, 16:14:16
Also gut, kein Roter Berlepsch - ich glaub's es so langsam auch - war ja auch ein Baum vom grünlichsten Gartenshop, den es gibt... .

Elstar glaub' ich jetzt nicht, der hat kein so blumiges "Chanel-Nr. 5 - Aroma"; hinterlegt mit einem ganz feinen, lieblichen Säurespiel. Eigentlich dachte ich, es gäbe eine Schnittmenge mit dem Aroma gekaufter Berlepschäpfel. Es spricht aber auch die Farbe des Fruchtfleisches gegen Berlepsch - meiner hat fast reinweißes, zwischen Kernhaus und Stiel sogar mit einem grünlichem Schimmer.
Saftig ist er - frisch vom Baum, ein paar Tage lang schmeckt er genial, dann kommt er mir zunehmend "unharmonisch" vor. Alternieren tut er wie blöd (letztes Jahr kein einziger Apfel) - was auch meine Schuld sein kann, und Marssonina hat er - ebenfalls wie blöd.

Irgendwie schade drum, wenn ich ihn jetzt raushaue. Aber der Platz ist knapp - und zwei Marssonina-robuste Anwärter wären Seestermüher und Patte de Loup.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 27. August 2018, 08:55:18
Ich hätte auch wieder einen Apfel zu bestimmen, er steht bei einer Nachbarin im Garten. Leider weiß sie die Sorte nicht. Vor Jahren hat unsere Gemeinde im Rahmen einer Flurbereinigungsaktion Obstbäume an Feldraine gepflanzt und auch an jeden der wollte umsonst Bäume abgegeben. Aus dieser Aktion stammt auch dieser Baum.
Er schmeckt säuerlich, das Fruchtfleisch ist saftig und nicht sehr hart. Er verbräunt ziemlich schnell.
Man kann ihn jetzt bereits essen ob er lagerfähig ist weiß ich nicht. Auch nicht ob jetzt schon die ideale Reifezeit ist, mein Exemplar war ja heruntergefallen und wurmstichig. Außerdem sind die Reifezeiten dieses Jahr sowieso früher.
Die Nachbarin meinte er bräuchte sehr lange um saftig zu werden, ihre Worte.
Ich überlege mir diesen Baum in den Garten zu holen und wüsste gerne die Sorte.

(https://thumbs.picr.de/33669754ym.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669756tm.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669759kr.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669762qb.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669765io.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669767rx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669771nc.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669773rr.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669776kk.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669783gc.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669788vw.jpg)  (https://thumbs.picr.de/33669798qa.jpg)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 27. August 2018, 09:12:37
Mein erster Gedanke war von der Form her Ontario, aber für den ist es noch viel zu früh!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 27. August 2018, 10:23:39
Ich überlege mir diesen Baum in den Garten zu holen und wüsste gerne die Sorte.

Transparent von Croncels. Aber dieses Jahr sind Bilderbestimmungen noch mehr Lottierie wie sonst.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 27. August 2018, 11:07:52
Das ging schnell, vielen Dank!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. August 2018, 21:51:41
Ich habe ein Bäumchen gefunden, die Äpfel sind schön reif. Beim biss fiel mir ein deutliches quittenaroma auf. Jetzt frage ich mich, ob's Credes Quittenrenette sein könnte.

quittenapfel



Stiel kurz bis mittellang, Schale grün-gelb, manchmal rot angefärbt.

quittenapfel


Korkzellen unauffällig grau, auf roter Fläche deutlicher, dunkelrot sichtbar.


quittenapfel


Kelchgrube manchmal stark berostet.


quittenapfel


Fleisch weiß-grünlich, verbräunt schnell. Kernkammern unten geschlossen, öffnen sich zum Stiel hin.


quittenapfel

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: mime7 am 27. August 2018, 22:16:01
....Jetzt frage ich mich, ob's Credes Quittenrenette sein könnte...
Also die hier:
https://www.arche-noah.at/files/credes_quittenrenette_foto_und_beschreibung.pdf
sehen für mich ganz anders aus. Farbe, Stielwulst, matt statt glänzend, Fruchtfleisch bei Credes soll langsam bräunen...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. August 2018, 22:24:33
Keine Ahnung woran es liegt, aber irgendwie wirken die Arche-noah-dokumente nicht immer vertrauenswürdig ;D

Hiernach sieht der Apfel wieder anders aus:

http://www.obstsortendatenbank.de/credes_quittenrenette.htm
Keine Ahnung.

Hier wird er auch breiter beschrieben und nicht walzenförmig. Aber unterm Strich glaube ich nicht, dass es sich um Credes Quittenrenette handelt. Nirgends wird zB von einer Rotfärbung berichtet (Bis auf ein mal, wo eine rotbraun Färbung beschrieben wird). Dafür bekommt dieser Apfel zu oft eine Rotfärbung. Auch die Gefäßbündel sind nicht zwiebelförmig.

Welcher Apfel könnte es denn noch sein?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 23. September 2018, 16:24:15
Ich habe Äpfel geschenkt bekommen.
1.Sorte ist Gloster,
2. Sorte, klein mit leicht fettige Schale, nicht lange haltbar, hellbraune Kerne, aromatisch, nicht so saftig und wächst auf ca 800m auf der Schwäbischen Alb.
Alkmene? (Cox x Geheimrat Oldenburg)
Beides Sorten Mitte des 20. Jahrhunderts.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 25. September 2018, 19:50:56
Ich hätte da auch mal bitte einen.
In der Wärme sehr schnell süßer und mürber geworden; zwischendurch war ein bananiger Ton rauszuschmecken.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 26. September 2018, 19:26:38
Irgendwie erinnert er mich an den Kaiser Wilhelm.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 26. September 2018, 20:36:44
Ich glaube, das passt; dankeschön!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 05. Oktober 2018, 20:03:44
Ich hoffe, ich darf gleich nochmal...

Angeblich eine seltene alte Sorte.
Kerne etwas hellerer Braunton.
Die Grundfarbe kommt auf dem Foto eher gelblich rüber, scheint mir, ist aber hellgrün.
Säurebetont, gut.
Konsistenz: abknackendes Styropor
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 05. Oktober 2018, 20:21:59
Hallo alun,
zeig doch bitte mehr von den Äpfeln (Gruppenfoto) auch von dem vermeintlichen Kaiser Wilhelm.

"Ein Apfel ist kein Apfel"
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 05. Oktober 2018, 20:25:28
Ich hatte von den Kaiser Wilhelm leider nur vier; die mussten dann auch zügig gegessen werden, weil sie rapide an Konsistenz verloren.

Auch den zweiten hier hab ich nur in zwei Exemplaren bekommen; das zweite ist kleiner und unreifer.
Möchtest Du einen Querschnitt?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 05. Oktober 2018, 20:35:53
Ne, der Querschnitt bringt leider nichts!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 06. Oktober 2018, 20:06:20
Hier ist noch das zweite Exemplar, mit hoffentlich besser erkennbarer grüner Grundfarbe.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 06. Oktober 2018, 20:13:34
Kann es sein, dass die Schale fettig ist?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 06. Oktober 2018, 20:15:18
Die Schale fühlt sich glatt, aber nicht fettig an.
Da der Apfel von einem örtlichen Experten gepflanzt wurde, könnte es sich um eine rheinische Lokalsorte handeln.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 17. Oktober 2018, 18:59:19
Die Säure war heute weitestgehend abgebaut, der Apfel sehr süß; angenehm, aber kein wirkliches Aroma.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 17. Oktober 2018, 20:05:36
Unter Umständen solltest du deinen Apfel hier hinein Posten. Hier ist ein echter Pomologe am Werk :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: JörgHSK am 19. Oktober 2018, 09:20:15
Harberts Renette war mein erster Gedanke wo ich das Bild sah..
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 20. Oktober 2018, 19:03:09
Ah, vielen Dank; auch das passt sehr gut!
Optik, Umfärbung grün auf gelb; Fruchtfall bei Trockenheit war dieses Jahr offenbar auch zu beobachten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 20. Oktober 2018, 22:04:07
Ist das eine graue Kanadarenette? Einmal auf die Bilder Klicken oder tippen, wenn sie verzerrt aussehen.

(https://lh3.googleusercontent.com/HvAIhkfRXAY1hK1NnNSYn4r--HFoWs3t4l6Wv1t87tcszbQJs3Ly2TlxmDZVB3lta2oFA6iWi9R1eybLqjhs4wSR6xb9Pc06dG29ambDZITs4_1RQoNnh1MKI5HJejbmrllz7OAIzYGSeevRQptYB9nZ6WFU38T0BsYYMr8VN2WQwXRtPpnRMysRKwrR10jP3L-G7gAhvLqNCYZnAAeJrSXFgwr0aKAospiWB2N_J0pPu4icpcRSOcVJSUYQN5klmFkDlJwb0g9UxOVgDozthy2wZ6l3hkrivMZeU3nuTp1Ke0MccfuBVWsfB-Sep3o5E_C5MdPBODQxTwzaaOMjphNSaSvofrJ5qFtGPBL7xUaAiokhEHw_S7BqlS_bLDNQ0S2jmvfTkhlYQjfB-0vy000DXWaiKjE0fDrdiBWuoqXrlVuIgJFwvhWOlXjHbXqZck573dF7K6AEpjIHAMDtz_fpsnVsKU7qvzak4-p27exsTPzc5V7f7JVkKzd_69DF3l1offQcIzWL293OXunkGKT9EZVh19gUPe_LFesTeO6IURE0XAIbOdcqRZKhIZEHF9Tr4LcmqIFMk6MrroNtLI6d9wW5wsecr5rorbkerPszgFOrTZcxMxVoWlQ43twCgo3BbSuJZCctQ8hAGRAQeLOT3JB6q5FHqC10OC54lxweQuz6tW7vvYEA=w958-h882-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/cE1kJZ-RG9QBF0Ux0JzwWgUPGD6gu2IFcBFTfeJIWJjOT0G7tiqRlcGmnaFtndpdSLSJ-qe7GFDrH_LqcKrqlFLTMzhmgVC-03_27SvRjrHTt8mPOQkz5ToDywF8ixzM6GwF44pSGvL73VYvPN0VswVKKXtsqx0BGpEPPoYaDalTfpBo2hEYPGsZtW6lRnq1IOfmyZDmMRnJgoMYjGax-iI4h46h3XFbUM9oKU2n8sHaQB1wBhW-ieVylfkcddtEYheZo_GNEzE0TFGbsCNYYE7hPRFg5-3CYoI_QRT7VFds5gCeYxPvZaXuYtCp-DDT5JthwSUfYUcsf7ekrguZmsIZw5OBmqGh5TO_oVZAntVGORSBv6jH2jsdUn8IYASQdFmHE3mbH6Iq7A8mRKzXRg_88tr03EzD_wbLtj-d1PUEWNNOEdyuqcjQg5FUNZ88rv-HgFvsTbxVCoHGPBJfaLE-cr6P9VQf-AdLOmahQ4OS_9B_xB1QNxL-IMKUOgW2XcfBtgpMDYCwwROKZVmI63YWrtzYiILK4AZ0uxeRrhXzPOEeTlLA7kArR_1nZmlVDNSbSYW323Ifdapl_IhMhfghV6AyaAUSAqD6GKahJotx73_bO6Ii04X2U-MigQI3Js80RnvYatiMItg8Lh5fyMC3uqRCZOirO3rfOqyZy6T1dcYWCjqQLxv4=w959-h845-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/FfhB5WVWfhgbstBGxImm9e2ZowNwaAM6cdmq-NOE84RPfzzRX1a7QUii4nNiMkZWEw6lazCDeN9sPy43gYvT8C8euCdvHfMHvHO2-9PUXzkkNjtRw308gh3J5Q-Wsh8hyIbSB6M9gsAoySnorPu1aWrGeNvvpSRIQHSdbeRsT388-oqq3VePZiy__JcZkLox0QKXkcdqQ6PKPpOoAeV2axHIOdM5Ij6jJ-dJ77O1E8aI62s1uX2vCzc7K7aJX9UOHPrN3rKvCGCZz3NvMJmRsuqBcYiEcspMz6KtNpyWsWe3-9YhpWUO-Tw7zwsqTjUqxTzhdcHGkG8b-S40vqnwiO8Mo_XuayDh-8O_4tw-yr5H-VbnOuKg6xSbVhwrcnI56xUupHWM_xZ1BazZQ6hMBzoEBdxBSLXwkoPi52qYbWgTfn0q7VP6XoxAH7-O57Kgy1-_-6a7yp6UVsVISwOaKdUFG2mSvaDYdos95Bic0F1P37qVNYrfBe3N1eTnBAlk5LFM3ZQd3Zd5vmzeI_cX7kbD9vBqoWkja6D5RRqlrw6pva90OyQCI867fEFeLF-JS9WnyYT0bdOzG7DI_fNqQf4ZjRUBO8WGEc8culleacCqhzpkyn56sUrq_o-4nSw=w958-h872-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/H8oc689oWLpBrSS1fXWeKzss8OfcypT42Z-ya4Z38vmohHWa8QY85cPe5Enb9MOr2RbTipCPG7GECVpY473q_6m7aolzC_a7aIgdaRF9JZDXQrdYTsFmC_z5UUhCEusunctudQRZk4Je9nwaK9T0eGKXFJiAuolUVZRjzgpG_UuLv1BymFkvvABvH1NXuyygvKlSnqw5eF7ThY_cpKs4B4e8l9bE0RlxiElmViXC8cI7bjNsgdGo0E0D7CcQMaHeaVU29C4pkXisycS2QyMKgbiC3E-SVGyB5fhEKuwKwR4TTRvJpAljzRRgoy7SVlxThMzS0ROZT3uc2MoHvQ-nP9SGJM0j6FAOTiwoGS7ycWyl56UftbsKqpFb2d86LbogIXvrlrZrtTfpypEsiTdxxlz-nBHjiV-Xy-vK9z4VFy9dUkGAU8iE8_dcZUas-hOc7RePa8KuMmfGLeuvmERuNCG5jayMmqeAUV1vpN9_WDhHxTlUsGwK-pQijohUhFjp-xFNWP0-O3PpHvod3G-5TU5BbAgcH0nAwW76rmABpul_N9B4flHa1gCHOSTW-aemV0O7K5cE3zDx7evNt5qJ88_bT9KlIY3XXpc-Qk_DgkPZnS9X-2E7OVEWhYFFlvI=w958-h494-no)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rieke am 20. Oktober 2018, 22:30:22
Mir kommen sie dafür etwas zu rot vor. Unsere Kanadarenette hat jedenfalls nie rotbäckige Früchte, allenfalls einen leichten Hauch wie bei dem Apfel oben links.

Wie ist der Geschmack?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: BernerRosenapfel am 21. Oktober 2018, 11:52:38
Könnte das eine Damasonrenette sein? (bzw. Graue Französische Renette; ich glaube, die sind identisch oder zumindest nahe verwandt).

Gruß
BR
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 21. Oktober 2018, 12:02:33
Das ist keine Damasonrenette, bereits der Stiel passt nicht.

In Hitzejahren verändert sich die Berostung häufig, bleibt schwächer. Deshalb ist die Bestimmung von Sorten unter Einbezeihung von Berostungsmerkmalen dieses Jahr schwierig. Dann hatten wir ab September kühle Nächte mit Tageshitze, das sorgt für rote Backen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Secret Garden am 21. Oktober 2018, 12:17:33
Die Äpfel vom uralten Boskoop-Baum sind durch Trockenheit und extra viel Sonne in diesem Jahr ungewöhnlich klein und leuchtend rot - die würde so schnell keiner bestimmen. ;)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 21. Oktober 2018, 19:19:48
Der Geschmack war für mich nicht berauschend. Mehr fade. Zum Backen gut, zum pressen schlecht geeignet. Das spricht gegen Kanada Renette. Der rötere Apfel ist eher eine Ausnahme. Vielleicht Zabergäu Renette?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rieke am 21. Oktober 2018, 19:26:24
Das spricht wirklich gegen Kanadarenette. Unsere schmeckt so gut, da bleibt kein Apfel übrig. Der Geschmack ist ähnlich wie Boskop, aber ausgewogener, etwas mehr Süße und diesen typischen Renettengeschmack. Fad sind nicht mal die Schattenäpfel bei dem Baum.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Hyla am 21. Oktober 2018, 20:40:58
Roter Boskoop ist definitiv ausgeschlossen?
Mich erinnert er stark daran und die Äpfel sind hier um Hannover dieses Jahr deutlich süßer als normal.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 21. Oktober 2018, 23:59:53
viel zu groß für Boskoop.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Hyla am 22. Oktober 2018, 00:11:22
viel zu groß für Boskoop.

 ???
Trockener Humor oder dein Ernst?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 22. Oktober 2018, 01:12:33
 Der Baum hat keine schwache Wurzel, die solche Rüben wachsen lassen würde. Hier werden sie nicht so groß. (Vielleicht setzte ich Boskoop mit Schöner von Boskoop gleich, KA)

Kelchgrube, sowie Kelchhöhle ist auch hier öffen, nicht faltig. Nicht so säuerlich schmeckend. Kerne nicht taub.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 22. Oktober 2018, 10:04:30
viel zu groß für Boskoop.
Der Schöne aus Boskoop und der Rote Boskoop ist eine Sorte, die Rotfärbung bei manchen Sorten ist nur eine Mutation.
Und der Boskoop je nach Typ kann zu einem der größten Äpfel überhaupt werden. Ich hatte schon welche mit ca. 800 Gramm.
Wahrscheinlich gibt es wenn man den Ertrag ausdünnt usw. noch schwerere Exemplare versucht habe ich das noch nicht.
Von daher schätze ich, das die Äpfel auf dem Bild die so aus der Ferne auf ca 400 Gramm schätzen würde, sehr wohl Boskoop sein könnten!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 22. Oktober 2018, 10:34:24
Boskoop, eines der extremsten Beispiele für Klonunterschiede. Je oller, desto toller gilt auch bei Äpfeln :-)

Aber wie Boskoop wirken die drei Äpfel nicht, jedenfalls dieses Jahr nicht. Die Berostungsstruktur von Boskoop ist unabhängig von der Berostungsstärke anders, die ist rauchiger, strukturierter. An Kelch und Blüte sieht es auch anders aus.

Wie gesagt, jede Menge Merkmale liegen dieses Jahr ausserhalb der Norm. In vielen Gegenden schmecken sie auch süsser, die Aromen sind verändert, selbst der Geschmack ist kein gutes Element mehr.

Kerne nicht taub.

So sehen sie aber aus auf dem Bild. Zerknautscht, lang, hohl. Kann täuschen. Die Bilder haben einen viel zu hohen Tonwertumfang, dunkle Dinge zeigen keine Tiefe und Struktur mehr. Fotografiert besser im hellen Schatten, fotografiert typische Details statt die grossen Bollen nur neu in derselben lichtproblematischen Umgebung zu arrangieren. Typische Details sind z.B. die Schalenpunkte, die Kerne, die Stiele...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 22. Oktober 2018, 18:39:28
Der ein o. andere Apfel könnte nich auf der Wiese liegen. Ich mach mal neue Bilder. Danke bus dahin. :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: landfogt am 22. Oktober 2018, 19:44:14
die kanadarenette hat ein gelbliches Fruchtfleisch.
ich denke es ist die graue gerbstrenette.stiel passt,grünliches Fruchtfleisch,kelchgrube tiefer,kelch halb offen und die achse ist auch geöffnet.
in diesem jahr sind selbst meine glockenäpfel rot wie ein Danziger kant.
auch meine graue herbstrenette ist dieses jahr eher bunt ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Hyla am 24. Oktober 2018, 01:04:34
Wegen dem eventuellen Boskoop empfehle ich die Fotos von Wikipedia. Da sind einige drin, mit und ohne Rost.
Hier wird unterschieden zwischen Rotem und normalem Boskoop. Der normale bleibt fast komplett grün. Die Äpfel sind hier mit die größten.
Allerdings ist die Sorte starkwüchsig. Wenn man sich so einen anschafft, sollte man eine stärker wachsende Unterlage wählen, damit er sich voll entfalten kann und die beste Fruchtgröße bringt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 25. Oktober 2018, 18:23:30
Moin moin,

Hier habe ich die aktuellen Bilder. Äpfel sind gestern gesammelt und heute fotografiert worden. Im Gegensatz zu meiner vorigen Aussage, muss ich Cydorians Korrektur im Bezug auf die Kerne, bestätigen. Die Kerne sind taub. Habe mich da vertan, sowwy.

Wie man sehen kann, ist die Rotfärbung recht selten aber wenn vorhanden, dann intensiv. Manchmal ist die Berostung an manchen Stellen nicht vorhanden und man sieht die Goldgelbe Grundfarbe. Ich denke, leider auf den Bildern nicht gut zu erkennen.

Ich habe die Äpfel noch einmal probiert. Scheinbar hat er sich noch ein wenig weiter entwickelt. Nicht saftig, dominierende säure aber nicht sauer, leicht mürbe, durchschnittliches Apfelaroma.

@Hyla: Danke für den Hinweis. Aber ich bin ein wenig vorsichtig bei den Wikibildern. Dort gibt es leider so manche Fehler, und wenn man bei der Apfelbestimmung nicht so geübt ist, wie ich, dann sollte man mit dieser Quelle ziemlich vorsichtig sein. Der Nachbar hat einen Boskoop und dieser ist starkwüchsig, das kann ich bestätigen. Hier ist ein Bild von einem dieser Äpfel, neben dennen die ich hier bestimmen lassen möchte:
(https://lh3.googleusercontent.com/-5Mw7HlIA1CiEyDuUqeP9E-vapO_N9qrOJnn-DAzDUmX2ZlLjbtyarmzOjEZ6h5JD5QFd9sekBvmXXz5pc6Gf1sfa-Ro_DSBruuDDSHERt58S7P6AsctTBzdNb9NfAPH4oVXhZ4BzN8SdcNGqVSUXRy_qLdURsWPYoQ0L-nPUiNda-OZNE117LMD4ZPqdOAYhoAvKPJd77d7_F5bZr3TF7hw01o4S0StJk0WovYi80ZmzC5-XqLW6lEraE2DnI9VC1pgl_jhWaA-0pQpdBAlivVg55UPCMM0zjPLCYhEzWrUluY7F_Jq19u-N33-tngtr-ztzkz2VRljDenO8SmEPGD1vpK2TOY3skafS-V_CVBv9Xyh4fj-DmIT6ELK4cBVxiD7GuTCQb7cN2EHKRMAmWtZUtbByOZuaCCMJTjohq7u6j3IosN1cMSPQBSBgyyDIj9KdvjIWOBJCfqSSG85kojM2bI_mnTEnybN3xBjznAU5VE7PqIwW76U3rUYTfpXCzrJWTfQsRSlIB1kpyYrNpr-TM22Vx2h8iFUmNaPN5_ks1HmZNOIp3tLEF-TSYh51856fGQvgzd5c_QaVGxWnvqfczUB9hWhh9aiIotFa9DvHHNHZAa3LB31Xe1jH1acmQqRGFJZ-5rUSDXUJxKkLDgt=w1014-h760-no)
Oben rechts, der kleinere Apfel ist der Boskoop, den ich hier so kenne. Das der Schöne von Boskoop größer ist, glaube ich. Die Supermarkt-dinger sehen ja auch ganz anders aus. :)

Jetzt wieder zurück zur zu bestimmenden Sorte. Das Erste Bild zeigt den Baum der Apfelsorte.

(https://lh3.googleusercontent.com/4qPZfZF7YTSoPwRdQA__6trbFD9xgDaJMZafPF-lBdUgKz9XEADcj9GL_2fDIT3gRz8h2L1Q1FvYmi-H1JEwij5SD3uZQFsHpQqfAROSh7FPvEk-92jweA8BI708YH9Zumfqoqdr_5KMK_qk8bfiwzkaE0b7_E-zOcVR3VE7fOVhUQsxc4nonSCfGNOxyd1pc3Pp9IiJ6p1lALqBG36bKXxLKND9CtJmwJgcLRupFweifTTxI59mydNhl6HgmI4hAjYN9_qhQZEn0k6dXcu4YyA8q8-XFj1nT9kP7fB9NCsbMuzoh7zRSU3fStDIwhVS1aSjuGbRSOs4C7o2Dt7NFfV8aR_Lr8RpAJxVNZO-MtG-vLwp4WdR0wTHtqXcr3l40U8l3dOd7fbWrAzceGlazMxRdvzDmlEcCPLj7gJ9ppylIYOAe5kO0WCLCAUN3eDYS3YFyHPE2BcVbjwc1teGkW2RPFyVLjvrWV40cYYsVAOfSqe15LBg6D1ej2It6hIr2BmxSShuqm8LV1T8IqJ49O6LnnC7XikslCleSxMn8By4eMX3YP0dTvQpqUDYfa-uydP9ymPYhBlX0ADzZGILX36qF5tIbuH4LPSGPHgCrLe2QrXwXnkg74M9S6HOX5AasdOxnq1JHcMVn2yvvySEFqBTNgCLq6MjTeHBmIEwP8bK7ugyZsvsQqGbDcTWvSPfNiRqZOFHtacstRqYng=w562-h760-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/9LfVDt3fX3f6SjGAbxDD2R0Zg2ke5_vLS86glCKn8GRK0TGOQtl1X5HRj3gAeszIRdAsWmRfMNL-_gwnUs5BPkKK5DpGGojr3NxtpsZ1QlCdv3T2mM5_YKyyOJ5_9e2LI7STMdKQPPW3CRQ30zYgNdyLA37rNTxDERPKQW-4Juc5QohQG0Bg_wWjkcaJ352FqEHH03Pqd70SVNC78rM3ZVDI-6HLNlLAxPbpWHbgwuTQOwUg_hQP6khHEbQgiT-2qDLPAEgVotjxhDqOm1YOVhU_r40ZF9MmisjPfbEWhGmQI1OPA9QKSdcsnr8SB7OS7Syz9eXawXy_QPgXwWhtkHhurV6Jt8PKZdxdpurCxouJm0jA1caA2gFW_OwhLR1MN81aDjB3TchsUwrN5hu1vgxRiu6QIZJyCgch5mMfLc9c65wVnNd0v0JHQforgI3n9QWSZ5aeYuNwynTgFsxOa3Aoi6WWlZgbxuP-WXK2oEEBIRJTyAHBruqSxQJFUzMtqwIbMEtR1lnfVy9wINB9tzO-vFsrzC4VUgLaMfF9uO1pzKLTPU5cjMgsacD5Y4yvR_ywcwUKfOqnduefVKPAVlLojaIdCIi1II7R7e17nC2dEf3tNJrS5L3L97X71uyBjYoBDfHzZ6c_LMv47o3RYsj4L5HPy9-XhiaKHaAb42Sr8jY8lAr8i0PoZVvilRGlufMhKnDfV9LYzcUnOQ=w1014-h760-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/FKUuTiBrrVQHWGy8dHY77zT5GyveCk2AhfkyJYbFBtL1STfpEv5cAXOrTws2rMbAPx0CM_zTyLtAGLxyPBe8Fhwxi2_q5hc8vQ3Mj-1Rq-t0mW9lT35XWaKCF3ZUZ9A4CMWKnmxeaI3B5wBECgzc8BriBwFNaMv5SQxrmEQ9tGMliRuQ2aVrql7ti9dFn__nyIiP0ahdRKOslEUQYYP7cqM8f6l0MHwJkRW81C_lje0BWeuujhkcccnaAMn5rCHkIVoDLyO73blvIrn3NzI53eOjxVNn0gRc2IIOKg7BJ5XFOstNbORXPp0OXn3D4zsE_z7dIB4XbDREbDVyORg4PEh4Hz_UIsncyAiR4Irtv2ZgwZKPzu5fjCbC_Cclq9VARuIBpaFSvf5Ux98bIk1vB-QAgTDp_TLKt8skPSDTwUh8KJs0FKoIk_kEJNq4G0IEwpX1SFzBvlZf7RqOdSLh9vDpoJeK6dMmZJ6FdzAx0i8B-c_x1sDMHQOdoYIFgG4oolP66yiUInRkp7cC5BkfVgS9X6T9Jic7RA_oN1eASyAtH-CFCzAD1IVg_v0t-CHFP06VGjrdiF1ixsxMHwcfgkTMqAyDqWyNEndFgUVpEDGG-b28MAp9Lzr-taKdww29eAL5fRbAdHLyhWm7etR4ESr1fj55wzypuYBbTv9JPeoB2_JRVsmULMTtVBZvrZb1OLtr7SZAGKjUOArQ5w=w1014-h760-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/A7kjkRarc74VSrws_LX7v_XrAdAmOjc9zjINBcIQ7rbJZ5vTNyvPzYdFtbncrLg4ztsQnKifFeJ30fNU8vmyEzuEcGHlwgKf1TBkDKjcsjAJNVheew2vXEQWDRfnCJpkaldHUcTKf1BlRV0l3YXhnDMylW7GnxlnTOJoEE9GI8UeiZN0PP6D2DY7NFkqteCKWPzJQZkDPPGo-TvU2_bsLI_iOAEkjBwcQMaeSfIi9ZJujfGQ1rMo6SuxDOmxUJraUCDKfeSO6qcS9-isHcO4omB2k_gahMiHfoytCjUFPkH5g2NzXL2Vt7Tmx1XisQi8PP93lbX8eh9pR4KLOlymMv4O1-IXdGCFN9Wz8gVYCsYFpz9bjVGDKK7ESGYjmtpjEYaFcDhTU1E7OO2Q-gEVj3_NgiSrrebzx2dZRZUZ5Oj8ijI-4aT2BNYqOLK8c4g0lXsaYMdwFtBfq55yc1k2B3Wj0Lz9uJedHwEA3WQ0Ufl1GJPOMuyqZWMML8xT7Yz4XT-sqDh9N0nziYl2ELZj2NtKwDXtnB8oELMogJSiJjFzUTtF2tfMIPAGY34c0Jchfv-_DzPP_dhqQRLkwY03gC3IELkfhE17RfXgAnqUdJBKK6WXAu8mVyEZpplu5RtiGa0SJzPXMEvnWvy3UfTMMOhPVIXm3Ly5QwmL2UuC29VvCFiiKJOuEXZQ6Z3ab2UuWdaQr3Bbw8w9ZGnNvg=w570-h760-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/t6Zo5rHlDn9L6EkK3hMg3H2fDGDendUluDPV1Nisfanho9PsVdectOma1L9oZSeV5iEUsPT6CdlcVuRNN0SGIRE7zC2UB4FaFB2uOFnYji28PvKIS-qs6r1uhdsmlET1Z3L5Mv7k8sf8MKckd4kmVfkwIAvfKO-J6h5UTdnwt38weui-Phb6Ihd-GKs_AIXzTdP4dy_snOVbkN1JJD5kcoPG2PYy9reUjJoLHIZ_TL0CY7wR5s9OytpTQNnNVghh2r8vbI7AOhlcAstP9FmGwPdNMYrq7XiJVDcvAaKC4Xd3p6PALH_hFbQ74Of0LDAMNVsUZuTlcf6uETwOuB9kTWnmN8v4qb8uo94GEQHu3YntfcDABzi2tYiodr3qYxh7Rf1RBFwXHC0Gcw85WPRTz1DzEdCtUa2jkK_85IfA4ylOUZlgvW8q22V4yVcrHx0aTqEmjA7HKSYGhJT3ZFfBdab2cOu5X2PGEOClmx8xSzkU3yKC-vlciucRiEk9Qn8vTuppsYOoxHXhO5vIFYx9YC-qzmhHuawV13R36Z7eT_MZNFL8zqys5dLWNu5UbsZmrDGslKpFhc-k8ftqAbpc7iVUyne-oA1jS311mDpL0E-0p90O9uHSn1szL1VbfcB5onxhmM7kH2wYc9qxkC6hSVPhOl05oNdGnS1ZKquP4mqH-Hv6t12sJoe119jG7sKMiOgbC1GmfB_jhoFGvQ=w1014-h760-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/K_Mp7UtOATiIYxLm2x2FPyURQ6bjtWITtREeP-W-XFAPohQmNXcdXE5xhtXzkOOqNso3kGby9IiWun-yhuXENSMWe2kGlvjIjqglRgJBZDspIaEBtf02_hOJcZ2Ieiaz_kwKGumD8GqEkmyQ16dpHaatmRYo4_m6K0Qh1GXuRkG8CTvobAVVwpOB0WSIBJZb755GPcEoGBI8q5879zcIeRvjx5DPPcSjBCGHwp-Axvz2XtGPKy_zmvKyCaeM8qsZnbz4EFQz6coXb9Ict7YRcO4Bl3YHgDUMaQtIOUZyx95VyE-TUoJ6pX7f-E_izOXvBSjOaS5BlSA-eZQz4Ulp2Bg7Pebk058byxcfOTbC1CBtW6wZkL1cw32FAbnxfKxgvLcOCNMRUR6iGr9VG_FEfu9V6tpt_ZQFq2TWCnnM-zSIY8m2frSQzvHIKMNLHdc4zKZD95yoxdKsf-sclICzy59eSoX6Q1Frq7zg2b-IjmYcHK4mJGsUoZqZgPdecm0QS_yLOsH8Oys2uGUcti5ExRc151MOIhh-1yUTv-ySZ-4XC2iHrihHTiX39iyqVhpakPbAnaDKrLapbPD2DM9wBTva9oQPhiYQGB5ORA6_MvvpsRgpbLMsxl44lomYCV7bst6T2eqTPl4aS8b7tCj73kUUArJWh431vS1ELFdB6wvRJffxuxLUsf7aKzHNh-hmOnKbwfxSiI0t2mSXCw=w1014-h760-no)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: willi2000 am 25. Oktober 2018, 21:52:01
Sieht für mich aus wie Boskop.

Hab selbst 4 Boskop, 2x den Schönen, einmal den Roten und einmal 'nen Grauen (sieht aus und schmeckt wie der Rote, wird aber kaum Rot).

Hab letztes Jahr mal von einer Streuobstwiese mit 4 verschiedenen Graurenetten diese von meinen Kollegen bestimmen lassen, von der ich eine richtig als Zabergäurenette und eine andere richtig als Boskop bestimmen konnte. Bei den beiden anderen war ich der Meinung, es seien andere Sorten. Es waren aber auch Boskop, wie mir von 2 Pomologen unabhängig bestätigt wurde. Der eine war z.B. fast nicht berostet.

Gruss,






Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 25. Oktober 2018, 22:19:59
Die Zabergäurenette wirds nicht sein, denke ich. Die hat in der Regel gleichmäßigere Früchte.
Der Kelch ist bei deinen halb bis ganz offen wenn ich das richtig erkenne, spricht gegen Boskoop. Es sei denn die Mutanten variieren da etwas. Kernhaus sah auf den ersten Blick etwas groß aus, ist ja aber doch eher klein. Rein äußerlich auf den ersten Blick würde ich auch (roter) Boskoop sagen.

Liegen viele faule Früchte unterm Baum? Das würde dann wirklich für Boskoop sprechen.  ;D

Tate Edith sagt: trockenes Fruchtfleisch könnte auch zum Boskoop passen, zumindest dieses Jahr und wenn sie schon länger unterm Baum liegen. Bei mir welkten einige schon ordentlich nachdem sie eine weile herum lagen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 25. Oktober 2018, 22:21:46
Harberts Renette war mein erster Gedanke wo ich das Bild sah..
Hmm, glaube ich weniger. Harberts Renette hat eine mattere, trockenere Schale...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Hyla am 25. Oktober 2018, 22:22:02
@Hyla: Danke für den Hinweis. Aber ich bin ein wenig vorsichtig bei den Wikibildern. Dort gibt es leider so manche Fehler, und wenn man bei der Apfelbestimmung nicht so geübt ist, wie ich, dann sollte man mit dieser Quelle ziemlich vorsichtig sein. Der Nachbar hat einen Boskoop und dieser ist starkwüchsig, das kann ich bestätigen.

Wiki sollte auch nur einen ersten Anhaltspunkt liefern. :)
Wie auch Willi2000 sagt, sind die Äpfel sehr unterschiedlich. Manche haben rote Backen, andere nicht. Manche haben viel Rost, andere weniger. Und manchmal alles an einem Baum. :-X
Die besten Anhaltspunkte hast du schon selber gezeigt - großer Apfel, trockenes Fruchtfleisch und ein Foto von einem ziemlich starkwüchsigen Baum.
Das ist nicht unbedingt immer Boskoop, aber es ist verdächtig.  ;D ;)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: alun am 26. Oktober 2018, 21:22:48
"Hmm, glaube ich weniger. Harberts Renette hat eine mattere, trockenere Schale..."

Hast Du denn eine konkrete Vermutung, was es sein könnte?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 02. November 2018, 21:45:35
Leider nein...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 05. November 2018, 18:23:10
Nach Meinung von zweier Pomologen ist es ein Boskoop. :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 05. November 2018, 18:49:01
Hab ich mir doch gleich gedacht! Aber es hätten natürlich auch noch einige andere Sorten sein können. Aber wie ich Dir oben schon mal sagte, die sind für Boskoop von der Größe her gerade so im Mittelfeld würde ich sagen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: saugrün am 02. Dezember 2018, 16:59:05
Hallo,
ich bin eben an zwei alten Apfelbäumen vorbeigekommen, am Wegesrand, verwildert und verwachsen - und in der langsam einsetzenden Dämmerung dachte ich, es wäre die gleiche Sorte. Bei Licht scheinen es doch zwei verschiedene Sorten zu sein, geschmacklich sind sie zunächst auch ähnlich, der linke aber wunderbar fruchtig, Süße und Säure, der rechte doch wässriger und ganz leicht bitter im Abgang  ;)
Da sie anscheinend seit Jahren ohne Pflege auskommen müssen, konnte ich nur von der linken Sorte (der geschmacklich besseren!) einen Reiser ergattern, der vielleicht zum Veredlen taugen könnte.
So, nun aber: Habt ihr eine Idee, um welche Äpfel es sich handeln könnte? Es hingen nur noch ganz wenige, fast alles lag im daherfließenden Bach. Standort: Westrand des Schwarzwalds, zwei Kilometer vorher hört die Zone auf, in der Wein angebaut wird. Beginnende Tallage, mittags sonnig, nachmittags schon schattig, ~240 ü. NN. Zunächst dachte ich an einen Kohlenbacher (Purpurroter Zwiebelapfel) der hier einst eine verbreitete Lokalsorte war, aber dafür ist er unter Licht nicht purpurrot genug.
Ich bin für alle Hinweise dankbar, Danke und Grüße
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: saugrün am 02. Dezember 2018, 16:59:48
Das wäre noch wichtig:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: saugrün am 02. Dezember 2018, 17:00:32
Und vom linken die Kerne:




Sorry wegen der 3 Posts, habe auf die Schnelle die Bilder nicht anders untergebracht - vor allem nicht so schön groß wie oben im Thread.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 02. Dezember 2018, 18:18:55
Vielleicht bitte noch ein Bild vom Kelch.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: saugrün am 02. Dezember 2018, 18:35:39
Sorry, hatte ich vergessen. Die Kinder haben die Äpfel sofort restlos verputzt - ein gutes Zeichen! - aber auf dem Bild unten ist der Kelch noch zu sehen. Ansonsten muss ich Tage noch einmal hin und versuche noch etwas in der Wiese zu finden ...
Alle dort liegenden Äpfel hatten übrigens die gleiche "kleine Größe", optisch sehr einheitlich, guter Geruch, sehr glatt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: saugrün am 08. Dezember 2018, 09:44:41
Hat niemand eine Idee oder sind die Bilder zu wenig aussagekräftig? Morgen könnte ich ein letztes Mal dort vorbeischauen und vielleicht noch einen Apfel auftreiben .... Geschmacklich ist er die Mühe wert, ich werde auf jeden Fall versuchen, das eine brauchbare Reis zu veredeln.
Titel: Re: Bestimmung
Beitrag von: 555Nase am 31. Oktober 2019, 03:08:41
Der Apfel sieht nach "haben wollen" aus, was könnte das für eine Sorte sein ? >>>

(https://up.picr.de/37110693by.jpg)

(Verschoben aus https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,8229.msg3381540.html#new , da oft offtopic)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: minthe am 26. Juli 2020, 14:33:12
Hallo Apfelfreunde,

mal sehen, ob sich dieses Thema beleben laesst. Ich habe diesen Apfelbaum "entdeckt" im suedl. Baden-Wuerttemberg als ca. 20 Jahre alter(?) Halbstamm in einem Garten, in dem auch eine Goldparmaene steht, der fast so frueh ist wie der Klarapfel - und spektakulaer duch die Daemmerung duftet und leuchtet. Wirklich ausgesprochen huebsch anzusehen.

Er ist mittelgross, recht kugelrund ohne Glockenform/Kantigkeit und etwas bereift, wodurch er sehr sehr pink aussieht. Im Geschmack gut, saftig und sehr suess, aber nicht spritzig-schaumig und wird schnell mehlig, eher nicht so gut lagerbar. Wird recht zuegig braun am Anschnitt.

Fotos:


von oben




von unten und Groesse




aufgeschnitten



Hat jemand eine Idee, was das sein koennte? Mit einem Herbstapfel haette ich kaum Hoffnungen, aber so fruehe Sommeraepfel gibts vielleicht nicht so viele?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bruno3120 am 26. Juli 2020, 16:32:18
Könnte Jakob Fischer sein. War er bereift?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Starking007 am 26. Juli 2020, 16:40:36
Ja, JF.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 26. Juli 2020, 17:08:47
Nein, ich denke nicht dass das ein Jakop Fischer ist. Auf die Schnelle sehe ich keine Korkzellen. Dann ist die Sorte triploid, d.h. die Kerne müssten fast alle eingefallen/ taub sein. Das sehe ich auf den Bildern nicht. So weit wie ich das erkennen kann
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Elro am 26. Juli 2020, 19:17:40
Sieht zumindest dem JF sehr ähnlich, mich stört nur das Wort mittelgroß.

Meine Jakob Fischer sind riesengroß, mindestens die doppelte Größe Deines Tennisballes.
JF ist super zum Kuchen backen und Kompott, zerfällt so schön beim kochen und braucht relativ wenig Zucker.
Das beste ist, daß er fast zusammen mit meinem Roten Mond reif ist und die beiden zusammen leckeren Saft ergeben mit rosa Farbe :D

Nachtrag, ich kann meinen JF 3-4 Wochen lagern und mehlig habe ich noch nie festgestellt.
Gerade wirft er die madigen Früchte und auch teils die ersten guten Früchte.
Bis zur Ernte werde ich noch eine Woche warten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 26. Juli 2020, 20:30:49
JF ist abgeflacht,
nur der obere Apfel zeigt das.
Die blaue Bereifung passt wieder.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Desperado am 27. Juli 2020, 08:47:49
Nein, ich denke nicht dass das ein Jakop Fischer ist. Auf die Schnelle sehe ich keine Korkzellen. Dann ist die Sorte triploid, d.h. die Kerne müssten fast alle eingefallen/ taub sein. Das sehe ich auf den Bildern nicht. So weit wie ich das erkennen kann

Sag mal, was redest Du denn für einen Unsinn?
Du kannst diploide und triploide Sorten nicht anhand ihrer Kerne unterscheiden. Und der Jakob Fischer hat mehr eine fettige Haut und keine sichtbaren Lentizellen.

Das ist ganz sicher ein Jakob Fischer, auch wenn die Früchte vielleicht etwas kleiner sind als sonst. Das sieht man schon an der typischen Flammung und der hellen Grundfarbe. Und auch das sehr helle Fruchtfleisch mit dem leicht rötlich umrandeten Kerngehäuse und die Beschreibung von minthe sind charakteristisch für den Jakob Fischer.

Der Jakob Fischer ist ein weißfleischer frühreifer weinsäuerlicher Saftapfel, der allerdings auch schnell mürbe wird und sich nicht lange hält. Er ist auch ziemlich druckempfindlich und bekommt schnell braune Flecken.

Als Kind haben wir den immer gerne gegessen, weil das nach dem Klarapfel der früheste Apfel war. Zum Backen gibt es sicher bessere Äpfel, die dann auch schön gelieren, aber für einen einfachen Blechkuchen kann man den schon nehmen. Und der Jakob Fischer macht auch einen schönen Süßmost.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. Juli 2020, 13:27:40
Achte auf den Ton!

Das mit den Kernen und der Ploidstufe nennt sich heuntergebrochen Befruchtungsproblematik. Die entstehenden Embyonen sterben ab, da die Chromosomenzahl möglichst durch zwei teilbar sein muss. Triploide (3) Äpfel können keine habloide (hälfte) Keimzellen bilden. 3 geteilt durch 2 geht nicht. Daher sind triploide Sorten schlechte Befruchter und bilden nur selten keimfäige Kerne. Diese sind dann nicht eingefallen. Kann man auch wo anders nachlesen. Guck dir die Kerne dann auch mal an. Nix neues
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 27. Juli 2020, 14:40:32
Cool bleiben, Jungs und Mädels. Solange es keine triploiden Menschen gibt, ist alles in Ordnung :-)

Triploide Sorten haben auch Kerne, oft nur wenig und oft leere, aber ein eindeutiges Merkmal ist es nicht, manche Äpfel haben auch viele. Ganz ohne Kerne ists Pathenokarpie, Jungfernzeugung.

Der Schale nach sind das Jakob Fischer, gut besonnt und zu trockenwarm gestanden. Früher ein beliebter Spätsommerapfel und auch Stammbildner, gerühmt wegen seiner frostfestigkeit, aber seit Jahren von schweren Ertragsproblemen geplagt. Dieses Jahr ist eines der wenigen Jahre, in denen ich mal wieder Bäume gesehen habe die was drauf hängen haben. Er gelingt noch gut in hohen und höchsten Lagen. Meiner Tante hab ich einen auf 1000m gepflanzt, der wächst und fruchtet dort zuverlässig, die Äpfel aus solchen Lagen sind sogar etwas lagerfähig. Reif wird er da erst Ende September.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 27. Juli 2020, 15:07:51
Ich bin cool  8) Kritik kann man aber auch anders formulieren. Hier geht es nicht darum, wer Recht hat, sondern Minthe bei ihrer Frage zu helfen. Das macht jeder nach nach besten Wissen und Gewissen. Sollte es zu Meinungsverschiedenheiten kommen, argumentiert man oder fragt nach. Man leitet seine Texte nicht mit solchen rhetorischen Fragen ein; Punktum.

 
Laut Literatur sind die meisten Samen von JF taub - wer hätt's gedacht? - Sorry :)

Wenn Minthe nun gucken könnte ob sie das bei ihren Äpfeln sehen kann, dann wären wir einen Schritt weiter. Ich konnte es so auf den Bildern nicht sehen, aber ich wiederhole mich.

Das ein triploider Apfel mal mehrere gesunde Kerne hat, kommt natürlich vor, habe auch nie etwas anderes behauptet. Daher guckt man sich zwei drei Äpfel an und man wird dann sicher einen Trend sehen.

Von den Sorten mit Jungfernzeugungsfähigkeit gibt es nur eine Hand voll. In er Regel bilden sie keine Kronblätter aus.

Bei den anderen parthenokarpen Sorten, oft bei modernen Sorten zu finden, sterben die Samen früh ab. Daher sind diese Samen oft eingefallen und sehr klein.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: willi2000 am 27. Juli 2020, 21:53:23
Für mich sieht das auch aus wie Jakob Fischer. Leider kann man ihn hier nicht riechen und schmecken, denn beides ist unverwechselbar. Was sollte es zum jetzigen Zeitpunkt auch anderes sein.
Mein Jackob Fischer hat auch immer recht viele Kerne (wie auch meine Boskop) und die Früchte sind, da der Baum schon alt und abgängig ist, nur von mittelerer Größe, vielleicht liegt das ja an den Bestäubern, dass die Kerne so weit kommen.
Ein Merkmal ist kein Merkmal, wie der Pomologe sagt.
Ich kenne inzwischen alleine 5 verschiedene Typen vom Boskop (den Schönen, den Roten, den Grauen, den Gelben und den fast Unbereiften), aber im Ebbelwoi sind alle 5 gut.

Schobbe
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Apfebam am 28. Juli 2020, 23:01:42
Kann das echt sein dass im Süden Baden-Württembergs Jakob Fischer jetzt Ende Juli schon so vollreif sind, dass sie schon mehlig werden? Dann hätte die Pflückreife ja schon vor gut zwei Wochen liegen müssen. Waren die Klaräpfel dann etwa schon Ende Juni reif? Ich will hier nichts anzweifeln aber fände diesen Umstand doch sehr interessant!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Elro am 28. Juli 2020, 23:19:15
Hier fallen gerade die madigen Äpfel von JF, teils auch die ersten Äpfel aber vor nächster Woche werde ich nicht ernten. Ich würde also sagen, daß da noch nix mehlig ist.
Aber Klaräpfel sind jetzt zu Ende.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 28. Juli 2020, 23:43:06
Es ist alles irre früh bei Äpfeln und Birnen dieses Jahr. Oder es hat den Frost nicht überlebt. Deswegen spricht Reife jetzt nicht gegen Jakob Fischer.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bruno3120 am 29. Juli 2020, 14:08:05
Klarapfel M26 die ersten Bäume bei uns ab Anfang Juli reif, Halbstamm 14 Tage später. JF ist bei uns seit 8 Tagen reif, bei diesen Temperaturen halten sie höchstens 8 Tage dann werden sie weich/mehlig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 29. Juli 2020, 23:12:46
Ich war vor kurzem bei einem Klarapfel (Sorte ist sicher), bei ihm hingen aber die Äpfel noch. Dagegen schien eine rotfleischige Sorte, die nach dem Klarapfel  reift. in die Reife zu gehen (Färbung der Kerne). Ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Für Minthe scheint sich aber die Sache erledigt zu haben :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Apfebam am 29. Juli 2020, 23:19:46
Interessant, danke euch! Hier in München sind, trotz wesentlich früherer Blüte, die Äpfel relativ normal reif gewesen. Die Klaräpfel sind seit Freitag alle unten und da werden die ersten jetzt langsam mehlig.
Paradis Julka sind auch reif, als nächstes folgen Discovery, Nela und Alkmene bevor es dann mit Gravensteiner und Rubinola in den September geht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 29. Juli 2020, 23:55:39
Also verstehe ich das richtig, wenn ich heute einen Kübel voll roter Falläpfel von meinem Baum verarbeitet habe ist es mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Jakob Fischer?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 30. Juli 2020, 23:24:27
Für Jakob Fischer ist es schon verdammt früh  ??? für mich zu früh.

Das schöne an den frühen Sorten ist dass man sie durch ihr Reifefenster gut eruieren lassen.

Bei diesem Apfel handelt es sich offensichtlich um die Sorte Mantet
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 31. Juli 2020, 09:23:52
Danke für den Hinweis auf die Sorte Mantet.

Ich werde bei Gelegenheit mal schauen, dass ich ein paar Fotos von meinen Äpfeln einstelle. Der Apfel ist maximal zwei Wochen lagerfähig und neigt bei Überreife sehr schnell dazu mehlig zu werden. Beim Verarbeiten wollte ich schon einen typischen raus suchen nur um festzustellen, dass es irgendwie keinen typischen von der Sorte gibt. Die schauen alle anders aus. Von rund bis abgeflacht, immer ein wenig ungleichmäßig. Die Deckfarbe ist mal fleckig mal einheitlich, nur sehr zart gestreift und gepunktet, von grün gelber Grundfarbe mit leicht roter Überhauchung bis hin zu komplett roten Äpfeln. Gemeinsam haben sie, dass sie unglaublich duften, extrem gut schmecken, ausgewogen süß-säuerlich mit intensivem Aroma. Sie sind sehr saftig, bei eher weichem Fruchtfleisch, das bei Anschnitt sofort stark zu bräunen beginnt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: BernerRosenapfel am 31. Juli 2020, 10:05:47
Ja, für Jakob Fischer ist es schon früh, aber wir leben halt in besonderen Zeiten...Vom Erntefenster her käme auch der Pfirsichrote Sommerapfel in Frage, aber ich habe in den letzten Jahren leider keinen mehr gesehen.

Gruß
BR
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: minthe am 31. Juli 2020, 14:09:09
Ha, wie schoen, dass so viele dazu etwas geschrieben haben, vielen Dank!

Dass er mit Lagerung mehlig wird, war jetzt auch nicht die Beobachtung aus diesem Jahr. Ich habe nochmals nach den Kernen geschaut und die sind bis auf einzelne seltene Aussnahmen alle fest und prall.

Die Farbe und Fruehheit fand ich auch sehr auffaellig, deshalb hatte ich den Pfirsichroten Sommerapfel auch schon mal im Kopf - so einen Namen haette ich fuer den Apfel spontan auch erfunden  ;D











Es hat wieder ordentlich Aepfel getropft unter dem Baum .. die Besitzer kommen offensichtlich nicht hinterher.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: minthe am 31. Juli 2020, 14:15:20





So ein wunderschoener Apfel! Und so leuchtig, dass die Kamera vor rot ueberfliesst  :D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 31. Juli 2020, 14:25:55
@minthe
Anhand dieser Bilder (sind nicht gerade berauschend) ist jedenfalls für mich der JF raus.
Pfirsichroter Sommerapfel könnte sein.

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bruno3120 am 31. Juli 2020, 15:12:11
Das ist aber eine andere Sorte wie auf Bild 259? Hier unter der Schale rot, dort weißfleischig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: minthe am 01. August 2020, 08:28:06
Gleiche Sorte, nur hier ein paar Tage gelegen, dort frisch von Baum gepflueckt.
Lentizellen sichtbar.








(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/28521/IMG_20200801_084539.jpg)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: minthe am 01. August 2020, 11:57:18
https://www.kob-bavendorf.de/arbeitsbereiche/streuobst/kernobst/Pfirsichroter%20Sommerapfel

Vieles passt hier gut, aber diese charakteristische Kantigkeit der Fruechte sehe ich gar nicht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:03:54
So, mein Partner hat mir einen fast perfekten Apfel rausgesucht. Leider haben wir dieses Jahr den Spritzzeitpunkt für den Apfelwickler verpasst. Es war auch sehr komisch, irgendetwas scheint uns die Motten aus der Klebefalle heraus gestohlen zu haben, am einen Tag waren zwei Apfelwickler in der Falle drin und am nächsten Tag waren sie verschwunden. Nachdem wenn wir geschaut haben somit nie die Zahl von fünf Faltern überschritten wurde haben wir dann nicht gespritzt, wodurch es jetzt ganz viele Madige Äpfel gibt. In den Jahren zuvor hat das Einwandfrei geklappt. Aber was holt Falter aus Klebefallen?

Also hier das Bild vom Apfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:04:48
Es ist ein vergleichsweise kleines Exemplar, da gibt es zum Teil deutlich größere am Baum.

Hier von unten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:06:05
Und aufgeschnitten.
Leider sieht man es am Bild durch die Wurmgänge nicht aber es gibt einige voll entwickelte braune Samen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:08:26
Das Fruchtfleisch ist sehr hell, dunkelt aber an den Schnittstellen sehr schnell nach. Es ist weich und saftig.
Der Apfel ist maximal zwei Wochen lagerfähig und wird bei überreife leicht mehlig.
Der Geschmack ist ausgesprochen aromatisch süß-säuerlich. Der Geruch ist unwiderstehlich gut.

Ach ja, die Ernte erstreckt sich über den gesamten August und September.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:14:44
Momentan klauben wir jeden zweiten Tag so eine Schüssel voll vom Boden auf.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Waldgärtner am 06. August 2020, 18:32:19
Einige in dem Bild unten erinnern mich von der Färbung her an Jamba, Reife würde wohl auch passen.
Aber ich weiß nicht, ob die Deckfarbe so flächig ist wie auf deinem Bild vom Einzelnen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 06. August 2020, 18:46:56
Meine Vermutung wäre, dass es nichts allzu ausgefallenes ist. Die Leute die den Garten vorher hatten waren eher so von der Sorte ich geh mal ins nächste Gartencenter und kauf was grad lagernd ist.

Die Farbe variiert extrem stark, genauso wie die Form.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Waldgärtner am 06. August 2020, 19:29:05
Meine Vermutung wäre, dass es nichts allzu ausgefallenes ist. Die Leute die den Garten vorher hatten waren eher so von der Sorte ich geh mal ins nächste Gartencenter und kauf was grad lagernd ist.

Die Farbe variiert extrem stark, genauso wie die Form.

Das spricht m.E. nicht unbedingt gegen den Jamba. Der ist zwar nicht super-häufig, aber bis vor ein paar Jahren wurde der schon hin und wieder verkauft.
Vielleicht hat aber jemand anders auch eine andere Idee.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 07. August 2020, 10:23:40
Danke sehr, ich werde mich über den Jamba schlau machen.
Titel: Sortenroulette: Apfelbestimmung
Beitrag von: Wurmkönig am 21. August 2020, 14:08:36
Beiliegendes Bäumchen (aktuell 3.5 m) habe ich vor 3 oder 4 Jahren im Sonderabverkauf um 5 Eur beim Hofer (österreichische Zweigstelle von Aldi) erworben. Geblüht hat er immer, getragen hat er heuer zum ersten Mal.
Titel: Re: Sortenroulette: Apfelbestimmung
Beitrag von: Wurmkönig am 21. August 2020, 14:09:40
Ich hatte noch nie einen Cox Orange - die Äpfel sehen rein optisch aktuell eher nach Granny Smith aus. Wie sind eure Tips, was das sein könnte?
Titel: Re: Sortenroulette: Apfelbestimmung
Beitrag von: Sternrenette am 21. August 2020, 14:14:12
Das ist zu früh für eine Bestimmung, der ist noch nicht reif.
Titel: Re: Sortenroulette: Apfelbestimmung
Beitrag von: JörgHSK am 21. August 2020, 14:19:12
ein Cox mit solchen Lentizellen? Ich glaube nicht das das Cox ist..
Titel: Re: Sortenroulette: Apfelbestimmung
Beitrag von: Sternrenette am 21. August 2020, 14:27:56
Ich hab grad bei Gockel "Apfel mit Lentizellen" eingegeben.

Unter anderem kommen Bilder der Baumschule Oberhofer: Gala, Braeburn, Delicious....

Guck Dir da mal die Bilder an :)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bruno3120 am 21. August 2020, 16:05:33
Die Lentizellen deuten auf Granny Smith. Brauchen je nach Klima bis November bevor sie pflückreif sind. Meine sehen jetzt genauso aus. Fruchtform würde auch passen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Wurmkönig am 21. August 2020, 16:38:29
Danke erstmal, dann werde ich weiter beobachten. Er hat gestern einige verwurmte Äpfel abgestoßen, die waren aber genauso grün wie die, die er noch trägt. Habe nur irgendwo in Erinnerung, dass Granny Smith bei uns nicht grün bleibt, sondern ausfärbt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 21. August 2020, 17:58:17
Für Jakob Fischer ist es schon verdammt früh  ??? für mich zu früh.
Diese JF habe ich am 19.8. im Remstal Südhanglage geerntet, ein erfrischender, saftiger Apfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 27. August 2020, 15:24:05
Diesen Apfel habe ich mir vor ein paar Jahren selbst veredelt. Heuer trägt er zum ersten Mal. Auf dem Schild welches ich ihm damals umgehängt hatte steht Zabergäu Renette. :-X

Ich bin mir nicht mehr sicher wo ich die Reiser her hatte.
Der Apfel schmeckt süß, ohne besonderes Aroma. er ist überhaupt nicht knackig und auch nicht besonders saftig. Die Haut ist stark bereift und eher zäh.
Ehrlich gesagt nichts was ich mir nach einer Verkostung wissentlich in den Garten holen würde :-\
Diese drei habe ich heute unter dem Bäumchen (B9) gefunden, ob sie ohne Maden auch schon reif wären und braune Kerne hätten weiß ich nicht, ich möchte auch keinen abrupfen.
Kennt Ihr die Sorte?

(https://thumbs.picr.de/39308632nk.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308633ty.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308634zr.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308639jd.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308640fx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308641jy.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308651rn.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39308653tq.jpg) 



Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Mediterraneus am 27. August 2020, 15:34:03
Sieht irgendwie modern aus, mit dem langen Stiel. Vielleicht irgendeine Re-Sorte? (Remo?)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 27. August 2020, 16:11:56
Sieht irgendwie modern aus, mit dem langen Stiel. Vielleicht irgendeine Re-Sorte? (Remo?)
.
Dagegen spricht:
er ist überhaupt nicht knackig und auch nicht besonders saftig.
.
Heute müssen Äpfel zwingend knackig sein, alles andere ist zweit- bis drittrangig  ;D





Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 27. August 2020, 19:34:58
Nicht zwingend, Zabergäu ist auch kein "Krachapfel", aber ein bisserl mehr Saft und vor allem mehr Geschmack wäre schon schön gewesen.
Ob lagern hilft?

Auf jeden Fall hilft nochmal umveredeln ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 27. August 2020, 21:36:47
Das mit dem Krachapfel war keinesfalls auf Dich bezogen Urmele, sondern allgemein auf die Züchtung und Vermarktung neuer Sorten und die zeitgenössische "Verbrauchererwartung"  :) - und dass es deshalb eher unwahrscheinlich ist, dass es sich um eine sehr junge Sorte handelt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 28. August 2020, 09:11:38
Nicht zwingend, Zabergäu ist auch kein "Krachapfel", aber ein bisserl mehr Saft und vor allem mehr Geschmack wäre schon schön gewesen.
Ob lagern hilft?
Wie soll denn ein Apfel durch lagern "knackiger" und "saftiger" werden?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 28. August 2020, 14:57:35
Der auffälligen Bereifung nach Florina. Wären allerdings sehr früh dran.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 28. August 2020, 18:00:22
Vielen Dank!

Das waren nur die wurmstichigen Runtergefallenen. Die noch am Baum hängen sind höchstwahrscheinlich noch nicht reif.
Hab nun nachgelesen, ordnungsgemäß reifen sie erst im Oktober.
Da bleibt die Hoffnung dass sich der Geschmack noch verbessert wenn sie richtig reif sind.  ???
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Isatis blau am 30. August 2020, 16:08:19
Nein, ich denke nicht dass das ein Jakop Fischer ist. Auf die Schnelle sehe ich keine Korkzellen. Dann ist die Sorte triploid, d.h. die Kerne müssten fast alle eingefallen/ taub sein. Das sehe ich auf den Bildern nicht. So weit wie ich das erkennen kann

Soeben habe ich Jakob Fischer zu Apfelsaft verarbeitet, die Kerne sahen alle rund und prall aus, an den Kernen kann man nicht erkennen, dass die Sorte triploid ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 30. August 2020, 17:09:09
vielleicht fällt es dir schwer, sie zu erkennen.

https://www.kob-bavendorf.de/arbeitsbereiche/streuobst/kernobst/Jakob%20Fischer/@@scaling/get?scaling=800x600&.jpg

Die Kerne sind zT nach innen gewölbt. nebst anderen Taubheitsmerkmalen.

Zitat
Achse teils geöffnet, Fächer eng und mit wenigen oft tauben Kernen versehen.

Quelle: https://www.kob-bavendorf.de/arbeitsbereiche/streuobst/kernobst/Jakob%20Fischer
Titel: Apfelbestimmung
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 07:53:41
Diesen Apfel haben meine Schwiegereltern vor über 20 Jahren aus Triesdorf bezogen. Welche Sorte könnte das sein?
Titel: Re: Apfelbestimmung
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 07:54:01
Bild2
Titel: Re: Apfelbestimmung
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 07:54:17
Bild 3
Titel: Re: Apfelbestimmung
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 07:54:29
Bild 4
Titel: Re: Apfelbestimmung
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 07:55:40
Ist auf der säuerlichen Seite, relativ lange lagerfähig, macht einen guten nicht zu süßen Apfelsaft.
Titel: Re: Apfelbestimmung
Beitrag von: Sternrenette am 15. September 2020, 09:50:52
Brettacher?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 15. September 2020, 10:04:05
Wenn der Baum kräftig wächst, Blüte mittelspät, in manchen Jahren und bei Überbehang einige stippige Früchte, dann Brettacher.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: martweb am 15. September 2020, 14:47:36
Das könnte gut passen. Danke für den Hinweis.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: polluxverde am 19. September 2020, 21:25:44
Bunte Apfelparade aus unserem Garten, mit Elstar, Zuccalmaglio, Finkenwerder Herbstprinz, Gravensteiner,  Maren Nissen, Dithmarscher Paradies, und einer, der von einer nahen Streuobstwiese ( mundraub ) stammt : Horneburger Pfannkuchenapfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 19. September 2020, 21:44:44
Jetzt bin ich mir wirklich ganz sicher: mein "Signe Tillisch" ist kein Signe Tillisch, dabei hatte ich mich so auf den gefreut  :(. Ist nur ein Ast auf einem Baum mit acht weiteren Sorten. Vor 2 Jahren gab es die ersten paar Äpfel, die waren aromatisch und beduftet und kantig. Aber irgendwas war komisch, obwohl ich nur noch eine sehr wage Kindheiterinnerung an den Geschmack und den Apfel habe. Na, war halt das Dürrejahr und die ersten Äpfel...,  und ich hatte damals keine Zeit und keinen Nerv, die Sortenbeschreibung zu überprüfen.
Letztes Jahr gab es nichts und dieses Jahr ist der Ast randvoll, aber es ist definitiv kein Signe Tillisch. Ich bin mir inzwischen sehr sicher, dass das Johnannes Böttner ist. Reis war von Ritt- usw. Eine Verwechbuchselung meinerseits (sowas soll es auch schon gegeben haben  ::) ) kann ich in dem Fall ausschließen. Den Apfel habe ich nie gesehen und er wurde bei dem Kartierungsprojekt im ganzen Allgäu nie nachgewiesen (wobei das natürlich nur Stichproben sind).
.
Hier die Äpfel am Ast. Auffallend ist, dass die Schale sehr zäh ist. Sie ist deutlich beduftet, glatt und wird etwas fettig. Das Fleisch hat feines Aroma und ist eher locker.
.
Edith hat das Foto ergänzt
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 19. September 2020, 21:46:14
Hier die Äpfel von der Kelchseite
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 19. September 2020, 21:47:27
Und hier von der Stielseite.
Kann jemand meine Diagnose bestätigen (oder widerlegen)?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 19. September 2020, 22:13:32
Bestätigen kann ich, dass Ritthaler zunehmend Probleme hat und dass das kein Signe Tillisch ist. Johannes Böttner? Auch da habe ich Zweifel. Der dürfte noch nicht reif sein.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Asinella am 19. September 2020, 22:15:50
Sie sind auch noch nicht reif. Genießbar sind bisher nur erste wurmige Exemplare. Auch die auf den Bildern sind solche wurmigen Exemplare.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 19. September 2020, 22:18:17
Bunte Apfelparade aus unserem Garten, mit Elstar, Zuccalmaglio, Finkenwerder Herbstprinz, Gravensteiner,  Maren Nissen, Dithmarscher Paradies, und einer, der von einer nahen Streuobstwiese ( mundraub ) stammt : Horneburger Pfannkuchenapfel.

Welcher davon sind die fünf großen auf der linken Seite des Bildes?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 19. September 2020, 23:00:18
Die geklauten natürlich 😀
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 17:09:07
Hallo,

auch ich bräuchte Hilfe bei einer Apfelbestimmung, der Baum steht am Straßenrand im Odenwald/ Südhessen. Die Äpfel scheinen jetzt schon reif zu sein, sind sehr angenehm aromatisch, süß-säuerlich.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 17:10:47
Auffällig für mich als Laien ist die starke Berostung oben um den Stiel, ansonsten ist die Haut aber gar nicht berostet, sondern sehr glatt. Außerdem ist der Stielrest deutlich dicker als bei allen anderen Apfelsorten, die ich hier so rumliegen habe.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 17:11:34
Und der Apfel am Baum...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 20. September 2020, 17:47:09
Hallo Aethiopicum. Wenns es geht, dann mach noch Bilder vom Halbierten Apfel (Schöhn durch die Mitte), den Kernen und dem Kelchbereich.

Du schriebst, dass der Baum am Straßenrand steht. Im Graben oder ordentlich auf einer Wiese? Kann nämlich auch ein Sämlingsapfel von einer weggeschmissenen Apfelkrutze sein. Sah der Baum jung aus?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 20:46:07
Hallo Rib-isel,
ich glaube schon, dass der Baum absichtlich dort gepflanzt wurde...dort steht nicht nur der eine Baum, sondern eine Art Streuobstallee, wie es sie im Odenwald an vielen Straßen gibt. Das sind dann meistens schon veredelte Bäume.

Hier ist wie gewünscht noch ein Bild vom durchgeschnittenen Apfel...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 20:46:50
...und vom Kelchbereich...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 20. September 2020, 20:47:17
..und von den Kernen...Danke!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 20. September 2020, 21:21:41
Form und Farbe sagen mir nichts. Sorten mit kurzem Knopfstiel gibts viele. Aber die Lentizellen sind recht auffällig. Solche Zellen plus Knopfstiel haben z.B der Pupurrote Zwiebelapfel, die Karmeliterrenette, Josef Musch...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 20. September 2020, 22:20:23
Einen Apfel so zu schneiden dass die inneren Sortenmerkmale weitestgehend ersichtlich sind, bedarf es natürlich Übung und ein gewisses Grundwissen.
Dieser Schnitt ging leider in die Hose.

Trotz allem würde ich meinen den Kaiser Wilhelm (Peter Broich) zu erkennen.
Die verkorkten Lentizellen der Rostklecks in der Stielgrube der Kelch sowie die Kerne würden dafür sprechen.
Dem Stiel würde ich mal nicht viel Aufmerksamkeit widmen.

Der Kaiser Wilhelm wurde im übrigen zu früher Zeit für Straßenpflanzungen empfohlen.
Straßenpflanzungen an Landstraßen waren früher weit verbreitet.
Nicht jede Sorte war dafür prädestiniert. Solche die stark zu tropfen neigen waren selbstverständlich nicht geeignet.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 20. September 2020, 22:26:09
tropfen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 20. September 2020, 22:40:32
Tropfen = vorzeitiger Fruchtfall.
Ein gutes Beispiel hierfür wäre z.B. der Prinzenapfel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Aethiopicum am 21. September 2020, 09:44:18
Danke Malus sieversii, der Kaiser Wilhelm könnte es tatsächlich sein!

Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie man einen Apfel korrekt zerschneidet bzw. was zu sehen sein sollte?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: ringlo am 21. September 2020, 10:02:27
Beispiel für Apfelschnittbilder:
 https://www.ulmer.de/Zusatzdaten/article-4846989-167812/schnittbilder-der-apfelsorten-aus-hartmann-farbatlas-alte-obstsorten-.html

Zum Vergrößern Einzelbild anklicken.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:02:17
Huhu, könnt ihr mir helfen bei der Apfelsorten-Bestimmung?
Ich zeig euch erstmal die Fotos. :-)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:03:14
3 Äpfel...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:04:09
Ansicht von oben
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:04:37
Ansicht von unten
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:05:45
Aufgeschnitten
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 14:06:16
Nochmal aufgeschnitten...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 23. September 2020, 14:18:22
Das sind Schönheiten. In welchem Kleinklima gewachsen? Aroma, Fruchtfleischkonsistenz?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 15:15:29
Brandenburg/ Berlin.

Auf sandigem Boden gewachsen. Der Boden ist fast den ganzen Tag beschattet. Also besserer Boden, nicht zu trocken.
Der Baum wächst sehr gut. Schon älter. Sieht allerdings krank am Holz aus. Müsste ich mal Fotos machen. Scheint den Baum jedoch keineswegs zu stören. Wächst trotzdem kräftig weiter...

Aroma zu bestimmen hab ich Schwierigkeiten.
Schale ist fest. Fruchtfleisch ist fest.
Geschmack ist säuerlich süß. Und schön saftig.

Keineswegs so wie die süßen mehligen Äpfel, die es manchmal im Supermarkt gibt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 15:35:21
Das ist der Baum. Geschnitten/erzogen wurde er eine lange Zeit nicht...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 15:38:28
Bitte sagt mir nicht, dass das Obstbaumkrebs ist.

Geschmacklich super und gesund sind die Früchte trotzdem.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 15:39:27
...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 23. September 2020, 17:33:46
Ich würde eher auf vertrockntete Luftwurzeln tippen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 19:56:49
Ich würde eher auf vertrockntete Luftwurzeln tippen.

Interessant. Also wenig problematisch?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 23. September 2020, 21:39:42
So, mein Apfelbaum ist jetzt mit der Ernte bald durch. Momentan gibt es noch gut 2 Kübel Äpfel pro Tag. Ich schätze Mal in spätestens einer Woche sind alle Äpfel unten, allerdings bin ich am überlegen alle verbliebenen am Freitag abzunehmen, in der Hoffnung dass sie etwas länger halten wenn man sie pflückt.
Früchte gab es jetzt von Ende Juli bis Ende September. Sie duften herrlich. Sind am Baum stark bereift, lassen sich aber leicht auf Hochglanz polieren.
Der Geschmack ist ausgewogen süß-säuerlich mit sehr gutem Apfelaroma. Die Schale ist eher fest und knackig, das Fruchtfleisch weich und saftig. Lagerung ist maximal zwei Wochen möglich. Er wird dann schnell mehlig. Die Äpfel sind sehr druckempfindlich und das Fruchtfleisch verfärbt sich an der Luft sehr schnell braun.
Waren die ersten Äpfel lediglich mittelgroß, sind jetzt teils auch richtig große am Baum. Die Fruchtform und Farbe ist sehr uneinheitlich, jeder Apfel ist ein Unikat. Die Grundfarbe der Schale ist grün bis rot. Bei Vollreife sind manche Äpfel noch fast komplett grün andere sind rundum rot, wieder andere sind bunt gescheckt. Der Stiel ist ausgesprochen kurz, die Kerne sind gut ausgebildet.

Hier sind drei typische Exemplare von oben (gewaschen und mit Tuch abgetrocknet / poliert).
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 23. September 2020, 21:40:16
Die Selben drei Äpfel von unten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 23. September 2020, 21:40:38
Und von der Seite.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 23. September 2020, 21:41:01
Hier aufgeschnitten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 23. September 2020, 21:41:23
Und noch eine Nahaufnahme der Kerne.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 23. September 2020, 22:03:28
Ich habe meine Sorte auch nochmal ausgemessen...

Da zu viele Äpfel am Baum hingen, gab es auch viele sehr kleine Äpfel.

Die größeren Äpfel sind etwa 4,5 bis 5,5cm hoch und 5 bis 6cm breit.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Jemand eine Idee hat, welche Sorte es sein könnte. :-)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 23. September 2020, 22:08:25
Huhu, könnt ihr mir helfen bei der Apfelsorten-Bestimmung?

Das ist irgendein 1970er oder 1980er Jahre Zeug, das längst wieder untergegangen ist und das keiner mehr kennt. Ich finde, es sieht etwas nach Alkmene aus.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sandbiene am 23. September 2020, 22:42:54
Huhu, könnt ihr mir helfen bei der Apfelsorten-Bestimmung?

Das ist irgendein 1970er oder 1980er Jahre Zeug, das längst wieder untergegangen ist und das keiner mehr kennt. Ich finde, es sieht etwas nach Alkmene aus.

Ich finde Alkmene ist streifiger. Die Sorte gibt es seit 1930 und es ist die leckerste Apfelsorte überhaupt. ;)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 23. September 2020, 23:06:39
Ja, populär war sie aber erst in den 70er und 80er Jahren, ab 1990 ging es abwärts. Es ist eine der Cox Orange und Oldenburg - Kreuzungen, von denen es tausende gibt. Sie schmeckt sicher, wenn man auf diese Einheitstyp steht, von dem es immer und grundsätzlich heisst "hat Anklänge von Cox Orange". Die ewige Hoffnung, die Diva Cox breiter anzubauen und mehr Ertrag rauszuholen :-) Es gibt seit langer Zeit Mutanten, die mehr gefärbt sind. Wenig Schorf, passt. Reifezeit passt perfekt. Der schwache Wuchs passt. Festes Fruchtfleisch passt. Hoher Ertrag passt.

Wenns der nicht ist, würde ich zuerst unter anderen Cox-Oldenburg Abkömmlingen suchen. Da gibt es reiche Auswahl.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 24. September 2020, 10:53:57
Wenn der Alkmene schwachwüchsig ist und nur diese Endhöhe schafft,  dann ist meine Sorte vermutlich kein Alkmene? 🤷🏻‍♀️
Ich werde den Apfel auf jeden Fall kosten, wenn Sandbiene die Sorte so sehr mag.  :)

Ich habe etwas falsch erklärt. Schwachwüchsig ist der Baum nicht.
Er wurde aus meiner Sicht aus Unwissenheit nicht richtig erzogen und nicht dort geschnitten, wo ein korrekter Schnitt notwendig gewesen wäre. Geschnitten wurde er aber schon. Der Baum wurde insgesamt immer wieder im Zaun gehalten.
Und als ich mit dem Obstbaumschnitt anfing, hab ich das erstmal ebenso gemacht. Einfach alles gekürzt.
Schwachwüchsige ältere Bäume sehen hier auch ganz anders aus. So stark wie ein Kaiser Wilhelm wächst er jedoch auch nicht.

Wegen der Jahreszahl, müsste ich mich mal erkundigen, wenn das hilfreich ist.

Warum trägt denn ein Baum zu viele Früchte?
Spielt nur die Sorte und Unterlage eine Rolle oder ist nicht auch das "Gerüst" entscheidend?

Wenn es so viele Kreuzungen von Cox Orange und Oldenburg gibt, hab ich wohl schlechte Karten die Sorte überhaupt herauszufinden. Wenn es denn eine Kreuzung ist...
Eine Richtung hab ich jetzt trotzdem schon mal. Danke dafür. 😊
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 24. September 2020, 11:39:55
Die Sorten, die man sich auf den Rasen im Hausgarten des Neubaus von 1980 gestellt hat, sind oft Modesorten des kommerziellen Anbaus dieser Zeit. Der Rasen und die Hecke dahinter sehen ziemlich typisch dafür aus. Da wollte man einen Apfelbaum zum Rasen, sieht ja auch schön aus und nimmt, was man aus dem Supermarkt kennt. Die Baumschule ist nur zu willig, dem Kunden zu verkaufen was er will. Auf Obstwiesen wurden noch länger bewährtere Sorten bevorzugt.

Da stehen dann Sorten wie Clivia, Alkmene, Ingol, der unvermeidliche Golden (den man aber leicht erkennt), Gloster, Idared, Summerred, Kalko, Macintosh, später Re- und Pi-Sorten, Santane, Herma...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 24. September 2020, 16:46:00
Interessant, was man anhand eines Bildes mit Thuja-Hecke so spekulieren kann. 🧐
Ein Neubau von 1980 ist es absolut nicht. Da kann man noch weiter zurückgehen.  ;D

Nun denn. Also der Baum ist auf jeden Fall nicht der Älteste. Und vermutlich wird es dann einer der neueren Sorten sein. Auf jeden Fall älter als 30Jahre.
1970-1980 kann gut möglich sein.
Obwohl in einem größeren Selbstversorgungsgarten muss man ja nicht zwingend nur neue Sorten gepflanzt haben, weil sie gerade modern waren....
Der Baum hat sich auf jeden Fall auf dem Sandboden hier gut bewährt und ich kenne bisher keinen vergleichbaren Apfel aus dem Laden, der so ähnlich schmeckt. Nicht zu trocken. Nicht zu süß. Nicht zu sauer. Sehr ausgeglichen. Riecht einfach angenehm nach Apfel, ohne zu stark zu duften.

Schade, dass man die genaue Sorte nicht unbedingt herausfindet. 🙁
Ich pflanze lieber altes Bekanntes, was auf dem Boden gut wächst und lecker schmeckt, als neue Versuche zu starten.
Mit Versuchen von neuen Bäumen auf dem Boden bin ich bisher äußerst unglücklich gewesen...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sandbiene am 24. September 2020, 17:35:26
Ich war gestern in Müncheberg in der Obstbau-Versuchsanstalt. Wenn es Dir sehr wichtig ist, den Namen Deiner Sorte herauszubekommen, könntest Du Dich vertrauensvoll an Herrn Schwärzel wenden und ihm Äpfel vorbeibringen. Die Sorte zu bestimmen, wenn man den Apfel in der Hand hält und auch mal kosten kann, fällt sicherlich leichter. Bei der Gelegenheit könntest Du auch die dortigen Sorten verkosten (es sind über 800).

Mich interessiert ein wüchsiger und leckerer Apfelbaum, der gut auf Sandboden wächst. Die Unterlage weißt Du vermutlich nicht, oder?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Wurzelpit am 24. September 2020, 17:58:43

Mich interessiert ein wüchsiger und leckerer Apfelbaum, der gut auf Sandboden wächst. Die Unterlage weißt Du vermutlich nicht, oder?

Schau mal Sandbiene, hier gibt's eine Liste mit Info, welche Apfelbäume für Sandboden geeignet sind:

https://www.hoffmann-obstbaumschule.de/wp-content/uploads/2016/01/Sortenliste-Bioland-Obstbaumschule.pdf
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 24. September 2020, 18:03:06
Interessant, was man anhand eines Bildes mit Thuja-Hecke so spekulieren kann. 🧐

Da Thuja und Rasen seltener auf Obstwiesen oder Apfelplantagen wie in Hausgärten zu sehen sind, kann man schon darauf spekulieren, dass es sich um Rasen in einem Wohngebiet handelt. Die Thujahecken sind selten älter wie 1975, das kam erst später auf, also kann man auch davon ausgehen, dass der Garten nicht im Zustand von 1950 ist.

Zitat
Der Baum hat sich auf jeden Fall auf dem Sandboden hier gut bewährt und ich kenne bisher keinen vergleichbaren Apfel aus dem Laden, der so ähnlich schmeckt.

Viele Züchtungen traten mit der Hoffnung an, die Anbaubreite einer beliebten Sorten zu erweitern. Bei Alkmene wars die Hoffnung, den Cox-Geschmack auf trockenere Böden zu retten. Der und andere Äpfel dieser Zeit sind ja deshalb nicht schlecht und oft sogar im Hausgarten viel besser wie auf der Plantage, sie wiederholen halt Bekanntes als Repräsentanten einer Geschmackskonvergenz.

Zitat
Ich pflanze lieber altes Bekanntes, was auf dem Boden gut wächst und lecker schmeckt, als neue Versuche zu starten.

Wenns genau der sein soll, veredle doch ein Reis von ihm oder lass es veredeln. Baumschulen bieten diesen Service in der Regel an.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 24. September 2020, 18:18:35
So, mein Apfelbaum ist jetzt mit der Ernte bald durch. Momentan gibt es noch gut 2 Kübel Äpfel pro Tag.

Wichtig ist das Alter des Baumes, der Standort und die Unterlage.

Hier sind drei typische Exemplare von oben (gewaschen und mit Tuch abgetrocknet / poliert).

Zur Sortenbestimmung sollten die Früchte auf keinen Fall gewaschen und poliert sein.
Die Bereifung ist ein wichtiges äußeres Merkmal.
Pomologie ist viel Detektivarbeit. Aus vielen Puzzleteilen entsteht ein ganzes Bild.
Pomologen haben keine wahrsagerische Fähigkeiten, und die App mit Apfelsortenekennung funktioniert auch noch nicht zufriedenstellend😀.

Irgendwie meine ich Merkmale vom McIntosch zu erkennen.



Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 24. September 2020, 18:39:47
Aber ab Ende Juli essbar? Mitte September Reifezeit würde stimmen.
Problem an dem ist, dass er in rund 15 Mutaten aufgespalten ist. Es gibt sogar eine tetraploide Mutante, aus Dänemark. Und ähnliche Abkömmlinge, Cortland, Lobo, Spartan die sind in Polen und Tschechien populär. "Cortland" ist beispielsweise intensiv beduftet. Alles nicht eindeutig zuzuordnen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 24. September 2020, 19:40:30
Ja,
und das ganze Säulengedöns nicht zu vergessen.  ::)

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 24. September 2020, 21:07:33
Ich war gestern in Müncheberg in der Obstbau-Versuchsanstalt. Wenn es Dir sehr wichtig ist, den Namen Deiner Sorte herauszubekommen, könntest Du Dich vertrauensvoll an Herrn Schwärzel wenden und ihm Äpfel vorbeibringen. Die Sorte zu bestimmen, wenn man den Apfel in der Hand hält und auch mal kosten kann, fällt sicherlich leichter. Bei der Gelegenheit könntest Du auch die dortigen Sorten verkosten (es sind über 800).

Mich interessiert ein wüchsiger und leckerer Apfelbaum, der gut auf Sandboden wächst. Die Unterlage weißt Du vermutlich nicht, oder?

Ganz lieben Dank für deinen Tipp. Haben Sie dir denn eine gute Sorte empfehlen können?
Und ich interessiere mich ebenfalls sehr für wüchsige Obstbäume auf Sandboden. Nicht nur Apfelbäume. :-)
Empfehlungen bekommt man ja immer oft. Und doch sind die Geschmäcker sehr verschieden...
Die Unterlage weiß ich absolut nicht. Leider.
Welche Sorten hast du denn auf deinem Sandboden, die wüchsig sind? :-)

Und an Veredelung hab ich sogar schon gedacht, Cydorian. :-) Falls man die Sorte herausfindet, könnte man ja vielleicht auch leichter andere Sorten finden, die diesem Apfel ähnlich sind.
Ich hab den Cox Orange letztes Jahr gegessen. Weiß absolut nicht mehr was es war, aber der steht bei mir auf meiner Liste der Sorten, die ich nicht bevorzuge.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 24. September 2020, 22:24:29
Wichtig ist das Alter des Baumes, der Standort und die Unterlage.
Irgendwie meine ich Merkmale vom McIntosch zu erkennen.

Alter und Unterlage kenne ich leider nicht. Der Baum war schon im Garten wie die Vorbesitzer ihn übernommen haben, also vermutlich nicht der jüngste, ich weiß aber nicht wie lange sie den Garten hatten. Ich hab ihn jetzt seit 5 Jahren.
Standort ist ein Kleingarten im Westen Wiens, ziemlich sonnig, außer vielleicht im Winter wenn das Haus im Garten südlich von meinem Garten einen langen Schatten wirft.

Sorry fürs waschen und polieren, ich war gerade dabei die Äpfel zu Reisauflauf zu verarbeiten wie mir eingefallen ist, dass ich ja noch Bilder machen wollte um sie hier hochzuladen.

Die Bilder vom McIntosh die man im Internet findet weisen in der Tat sehr viel Ähnlichkeit auf. Was mich allerdings stört ist das angeblich kurze Erntefenster und die lange Lagerfähigkeit die der McIntosh haben soll. Meine Äpfel reifen wie gesagt von Ende Juli bis Ende September, das ist ein ziemlich langer Zeitraum. Lagerfähig sind sie dafür aber leider überhaupt nicht, maximal zwei drei Wochen wenn es hoch kommt.
Danke für den Hinweis. Es ist bis jetzt der ähnlichste Apfel den ich gefunden habe.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: plantboy am 25. September 2020, 01:11:55
@NatureLove_:

es ist bestimmt nicht der Alkmene. Meiner sieht etwas anders aus.  Die Letzten habe ich vor zwei Wochen gegessen und diese waren an den grünen Stellen sonnengelb also vollreif und mit voll ausgeprägten Geschmack. Mein Alkmene steht zwischen den Häusern 3Meter nach links und 4Meter rechts . Offen ist es Richtung Süden...so viel Sonne bekommt er also auch nicht ab. Wenn deiner erst jetzt reif ist, kann es kein Alkmene sein.
Ich bin mir nicht sicher, aber das Kerngehäuse ist auch etwas zu groß für Alkmene. Die Haut ist nicht störend dick.
So kenne ich alkmene (Bild rechts mal mehr rot, mal weniger):
https://mein-lieblingsobst.de/de/Sorten/sorte_detail/Apfel/Alkmene/565
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 25. September 2020, 08:17:48
Hallo,
in 2016 habe ich bei Ritthaler offenbar Sorten-Lotterie gespielt, als ich ein paar Edelreiser bestellt habe.
Jetzt gab es die ersten Äpfel - während immerhin von 2 von 4 Sorten zu stimmen scheinen, tun es zwei definitv nicht.
Anbei ein paar Bilder von dem, was die Zabergäurenette hätte sei sollen.
Auffallend ist der schiefe und knubbelige Stielansatz mit einer Berostung nur in diesem Bereich. Ansonsten ist die Schale eher fettig. Das Fruchtfleisch ist schon ziemlich mürbe, ich würde sagen kurz vor mehlig aber mit einer ganz angenehmen Säure. Farblich ziemlich einheitlich, nur ganz sonnenseitig ein ganz leichter Anflug von rötlich.
Schnittbilder habe ich noch nicht gemacht, kann ich übers Wochenende aber machen.
Fällt dazu jemandem etwas ein?
Vielen Dank!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 25. September 2020, 08:18:22
Hier von oben:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 25. September 2020, 08:20:49
und von der Seite, hier sieht man den Anflug von Farbe.

Es kann natürlich sein, dass die Äpfel wegen des jungen Baums (im Winter noch verpflanzt) und der absurden Trockenheit hier nicht ganz typisch sind, aber Zabergäurenette dürfte man leicht ausschließen können.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 25. September 2020, 08:22:47
Und das hier hätte Ananasrenette sei sollen :-(
War der einzige Apfel, der ist sicher nicht so bestimmbar (und längst gegessen)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. September 2020, 09:29:10
Der Grüne geht auf den ersten Blick Richtung Seestermüher (hat aber weniger Säure) oder gelber Edelapfel. Zabergäu ist es mit absoluter Sicherheit nicht, egal welches Ausnahmejahr herrscht. Schade, dass Ritthaler auf eine so schlechte Quote abgerutscht ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 25. September 2020, 13:03:48
es ist bestimmt nicht der Alkmene. Meiner sieht etwas anders aus.  Die Letzten habe ich vor zwei Wochen gegessen und diese waren an den grünen Stellen sonnengelb also vollreif und mit voll ausgeprägten Geschmack. Mein Alkmene steht zwischen den Häusern 3Meter nach links und 4Meter rechts . Offen ist es Richtung Süden...so viel Sonne bekommt er also auch nicht ab. Wenn deiner erst jetzt reif ist, kann es kein Alkmene sein.


Danke dir! Dann ist es wirklich nicht der Alkmene, wenn die Färbung ganz anders ist. Und die Ernte schon durch ist. :-)
Bei mir ging die Ernte jedoch auch schon eher los.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 25. September 2020, 13:16:20
der erste sieht für mich auch wie der gelbe Edelapfel aus...gehe mal schwer davon aus dass das passt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. September 2020, 14:14:47
Für den Edelapfel wäre ein Schnittbild gut. Bitte vor allem genau durch die Mitte der Kelchröhre schneiden. Das Kernhaus müsste gross sein.

Wenn er es ist, ist es zumindest kein Totalausfall, auch wenn seine Lagerdauer viel kürzer und sein Stil viel säurebetonter wie Zabergäu ist. Aber er hat ein schönes Säurespiel, bisschen Rieslingartig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: ringlo am 25. September 2020, 15:12:51
Vielleicht eine seiner Haus- und Hofsorten


Freinsheimer Taffetapfel

https://www.apfelsorten.de/Landesgruppen/Rheinland-Pfalz/2009_FreinsheimerTaffetapfel.pdf
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Waldgärtner am 25. September 2020, 15:23:15
Wichtig ist das Alter des Baumes, der Standort und die Unterlage.
Irgendwie meine ich Merkmale vom McIntosch zu erkennen.

Alter und Unterlage kenne ich leider nicht. Der Baum war schon im Garten wie die Vorbesitzer ihn übernommen haben, also vermutlich nicht der jüngste, ich weiß aber nicht wie lange sie den Garten hatten. Ich hab ihn jetzt seit 5 Jahren.
Standort ist ein Kleingarten im Westen Wiens, ziemlich sonnig, außer vielleicht im Winter wenn das Haus im Garten südlich von meinem Garten einen langen Schatten wirft.

Sorry fürs waschen und polieren, ich war gerade dabei die Äpfel zu Reisauflauf zu verarbeiten wie mir eingefallen ist, dass ich ja noch Bilder machen wollte um sie hier hochzuladen.

Die Bilder vom McIntosh die man im Internet findet weisen in der Tat sehr viel Ähnlichkeit auf. Was mich allerdings stört ist das angeblich kurze Erntefenster und die lange Lagerfähigkeit die der McIntosh haben soll. Meine Äpfel reifen wie gesagt von Ende Juli bis Ende September, das ist ein ziemlich langer Zeitraum. Lagerfähig sind sie dafür aber leider überhaupt nicht, maximal zwei drei Wochen wenn es hoch kommt.
Danke für den Hinweis. Es ist bis jetzt der ähnlichste Apfel den ich gefunden habe.

Den Jamba konntest du ausschließen? Auf dem Bild hier geht das doch schon die die Richtung:
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/63/Cross_section_of_Jamba_69%2C_National_Fruit_Collection_%28acc._1968-068%29.jpg)

Auch die kurze Lagerzeit passt.
Allerdings ist der jetzt evtl. schon durch? (hab keinen eigenen Baum)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: mikie am 25. September 2020, 15:39:18
Hallo,
hab auch mal eine Frage an die Experten. Könnte das eine Gerlinde sein?
Ich denke es ist die Sorte Gerlinde - aber nicht ganz sicher.
Habe leider auch nicht mehr Fotos da der Baum schon abgeerntet ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 25. September 2020, 16:01:35
Freinsheimer Taffetapfel

Wenn die Fotos typisch sind, scheint der aber eine charakteristische Kelchgrube zu haben mit feinen Falten. Davon ist bei olivs Apfel nichts zu sehen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: kaliz am 25. September 2020, 17:35:09
@Waldgärtner
Ausschließen kann ich den Jamba nicht. Auf den Bildern die ich im Internet so gefunden habe, sehe ich aber nicht allzu viel Ähnlichkeit zu meinem Apfel. Was mich stört ist, dass der Jamba höher gebaut scheint, auf vielen Bildern eindeutige Streifen zeigt und einen vergleichsweise langen Stiel zu haben scheint. Meine Äpfel sind da meist flacher, haben maximal Flecken aber keine Streifen und einen extrem kurzen Stiel. So kurze Stiele scheinen nur sehr wenige Apfelsorten zu haben.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sandbiene am 25. September 2020, 23:08:12
Ganz lieben Dank für deinen Tipp. Haben Sie dir denn eine gute Sorte empfehlen können?

Ich war dort nur zum Pflücken und habe nicht mit dem Chef der Anlage gesprochen.

Zitat
Welche Sorten hast du denn auf deinem Sandboden, die wüchsig sind? :-)

Bisher keine. Ich hatte bisher nur 4 Apfelbäumchen, die alle nicht aus der Hüfte kommen. Wenigstens zwei der Bäume habe ich bereits vor 9 Jahren gepflanzt, aber sie sehen aus wie ein Jahr nach der Pflanzung. Baum Nummer drei habe ich auf eigenem Sämling gezogen. Der ist vermutlich inzwischen auch 8 Jahre alt (ich weiß nicht mehr genau wann ich ausgesät und veredelt habe) und im ähnlichen Größenbereich wie die anderen beiden Bäumchen. Nummer 4 ist diesen Sommer eingegangen und hat keine zwei Jahre ausgehalten. Also wünchsige Apfelbäume habe ich definitiv nicht. :(

Ich habe noch ein paar Sämlinge, so 7 bis 9 Jahre alt, die kaum kniehoch sind. ;D Als Unterlage sind die nur für einen Bonsaigarten geeignet (zumindest unter hiesigen Verhältnissen).

Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: ringelnatz am 25. September 2020, 23:21:13
Zitat
Welche Sorten hast du denn auf deinem Sandboden, die wüchsig sind? :-)

Bisher keine. Ich hatte bisher nur 4 Apfelbäumchen, die alle nicht aus der Hüfte kommen. Wenigstens zwei der Bäume habe ich bereits vor 9 Jahren gepflanzt, aber sie sehen aus wie ein Jahr nach der Pflanzung. Baum Nummer drei habe ich auf eigenem Sämling gezogen. Der ist vermutlich inzwischen auch 8 Jahre alt (ich weiß nicht mehr genau wann ich ausgesät und veredelt habe) und im ähnlichen Größenbereich wie die anderen beiden Bäumchen. Nummer 4 ist diesen Sommer eingegangen und hat keine zwei Jahre ausgehalten. Also wünchsige Apfelbäume habe ich definitiv nicht. :(

Ich habe noch ein paar Sämlinge, so 7 bis 9 Jahre alt, die kaum kniehoch sind. ;D Als Unterlage sind die nur für einen Bonsaigarten geeignet (zumindest unter hiesigen Verhältnissen).

Schock! :o
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sandbiene am 25. September 2020, 23:23:47
Ich habe sehr feinen, mageren Sandboden (manche nennen den Boden auch liebevoll "Staub") und nur 500 mm Jahresniederschlag im Mittel.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 26. September 2020, 02:41:34

Bisher keine. Ich hatte bisher nur 4 Apfelbäumchen, die alle nicht aus der Hüfte kommen. Wenigstens zwei der Bäume habe ich bereits vor 9 Jahren gepflanzt, aber sie sehen aus wie ein Jahr nach der Pflanzung. Baum Nummer drei habe ich auf eigenem Sämling gezogen. Der ist vermutlich inzwischen auch 8 Jahre alt (ich weiß nicht mehr genau wann ich ausgesät und veredelt habe) und im ähnlichen Größenbereich wie die anderen beiden Bäumchen. Nummer 4 ist diesen Sommer eingegangen und hat keine zwei Jahre ausgehalten. Also wünchsige Apfelbäume habe ich definitiv nicht. :(

Oh wunderbar. Eine Leidensgenossin. 😍🙏🏻

Nein, sorry. Das tut mir leid für dich. 😣 Ich kenne das zu gut. Ähnliche Situation. Nur anstatt 9Jahre sind die Kleinen sogar noch älter und sehen immer noch aus wie vor Kurzem gepflanzt. An so einem "Bäumchen" hat man mit gutem Glück Mal 20Äpfel dran. Wovon dann halt 5vorzeitig mit Made matschig abfallen. Mindestens 5 von den Vögeln verspeißt werden und am Ende hat man mit großem Glück 10Äpfel geerntet. Eventuell noch unreif, weil man sonst gar nichts abbekommt. 😅

Diesen Staub kenne ich auch zu gut.

Ich kann dir leider auch nichts empfehlen. Kaiser Wilhelm auf Sämling wächst stark und steil. Fast zu stark und steil schon. Bei dem ist es also schon wieder das andere Extrem. Bisher konnte ich nicht genug Äpfel kosten, um wirklich etwas Genaues über den Geschmack sagen zu können.

Hast du alle Bäume auf Sämling gepflanzt? Und welche Sorten sind es denn, die nicht gut wachsen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: 555Nase am 26. September 2020, 06:15:15
Meiner Meinung nach würden die Bäume mit Nährstoffen und Wasser in dem Sandstaubsubstrat genau so gut wachsen, wie jede andere Pflanze in Hydrokultur.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 26. September 2020, 09:16:17
Könnte das eine Gerlinde sein?

Die sind ja komplett gefärbt. Das ist Gerlinde nicht, bei der ist auch gelbe Grundfarbe zu sehen und das Rot wirkt steifiger, etwas heller (der Farbton kann aber auch an deinem Foto liegen). Wie ist denn der Geschmack? Gerlinde wird als "früher Elstar" vermarktet, stammt auch von ihm ab.

Meiner Meinung nach würden die Bäume mit Nährstoffen und Wasser in dem Sandstaubsubstrat genau so gut wachsen, wie jede andere Pflanze in Hydrokultur.

Gleich nebenan gehts um Sandboden: https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,39764.0.html
In diesem Thread um Apfelbestimmung. Schade, wenn die Beiträge der Suchenden von ganz anderen Themen nach hinten sortiert werden.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: _NatureLove_ am 26. September 2020, 11:53:21
Meiner Meinung nach würden die Bäume mit Nährstoffen und Wasser in dem Sandstaubsubstrat genau so gut wachsen, wie jede andere Pflanze in Hydrokultur.

Also bei mir ist die Ursache für die kleinen Bäume definitv die falsche Unterlage. Das wird dann einfach nichts. Wasser und Nährstoffe haben sie. Trotzdem ärgerlich. Durch Schnitt schaffe ich es jetzt zumindestens beim Klarapfel das Wachstum zusätzlich noch anzuregen.

Ich weiß nicht, wie es bei Sandbiene ist. Welche Unterlagen ihre 9 Jahre alten Bäumchen haben.

Danke für den Link, Cydorian.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: mikie am 26. September 2020, 12:05:56


Die sind ja komplett gefärbt. Das ist Gerlinde nicht, bei der ist auch gelbe Grundfarbe zu sehen und das Rot wirkt steifiger, etwas heller (der Farbton kann aber auch an deinem Foto liegen). Wie ist denn der Geschmack? Gerlinde wird als "früher Elstar" vermarktet, stammt auch von ihm ab.


Kenne mich mit Äpfel nicht so gut aus aber ich fand den Geschmack super. So wie ich mir einen Apfel vorstelle: Dünne Haut, sehr Süß und ein wenig Säure - wenn man reinbeißt "explodiert" er im Mund - schön saftig und spritzig. Wird nach 2-3 Wochen schnell Mehlig und ist m.M.n. kein Lagerapfel. Apfel-Liebhaber sagten mir auch das er lecker ist.

Er wurde vor ca. 5 Jahren bei Dehner gekauft als Gerlinde.

Das er ganz rot ist hat mich auch gewundert. Die meisten Bilder im Internet sind eher Gelb-Rot, nicht ganz durchfärbt wie meine.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 26. September 2020, 12:11:35
der erste sieht für mich auch wie der gelbe Edelapfel aus...gehe mal schwer davon aus dass das passt.
Seestermüher kommt eher hin. Der Gelbe Edelapfel ist runder und ebener.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 26. September 2020, 14:51:30
Vielen Dank schon mal an die Experten. Ich schiebe hier noch mal Schnittbilder hinterher, hoffentlich aussagekräftig.
Im Übrigen muss ich die Beschreibung 'fast schon mehlig' zurückziehen,  der erste gegessene Apfel war sicher vorab abgefallen. Es bleibt aber die Beschreibug einer angenehmen Säure, wahrscheinlich trifft die Beschreibung 'weinsäuerlich' ganz gut.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 26. September 2020, 14:52:45
Hier vermutlich die Achse des Kerngehäuses besser getroffen:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 26. September 2020, 14:54:06
Und quer:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 26. September 2020, 14:58:48
Wenn du wirklich durch die Kelchröhre geschnitten hast und die so aussieht, dann ist das kein gelber Edelapfel. Dann ist der Seestermüher der nächste Ratekandidat.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienenkönigin am 27. September 2020, 11:27:20
Liebe Apfelfreunde,
Sicher kennt ihr diesen Apfel und könnt mir seinen Namen nennen. Der Roststreifen ist ja sehr markant.
Ich fand ihn an einem Feldweg, wo diverse Apfelbäume stehen, die alle vor ca 30 Jahren gepflanzt wurden.
LGr
Bienenkönigin
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 27. September 2020, 11:46:27
Dieser einzelne Roststreifen ist für keine Sorte typisch, sondern Folge von einer Verletzung, Spätfrost. Das ergibt auch Korkstreifen, die von der Blüte bis zum Stiel reichen. "Boskoop" regiert oft so und dem Bild nach könnte es auch einer sein.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Bienenkönigin am 27. September 2020, 13:45:40
Cydorian, danke!
Titel: Welche Apfelsorte ist das?
Beitrag von: Achim Linck am 28. September 2020, 10:49:59
Ich habe Obst von einer alten Apfelsorte, sehr schmackhaft und lagerfähig bis Weihnachten und später, bekommen. Leider weiss ich den Namen der Sorte nicht, möchte aber gerne einen Baum kaufen.  Kann jemand helfen?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 28. September 2020, 12:14:35
Hallo,
in 2016 habe ich bei Ritthaler offenbar Sorten-Lotterie gespielt, als ich ein paar Edelreiser bestellt habe.
Jetzt gab es die ersten Äpfel - während immerhin von 2 von 4 Sorten zu stimmen scheinen, tun es zwei definitv nicht.
Anbei ein paar Bilder von dem, was die Zabergäurenette hätte sei sollen.
Auffallend ist der schiefe und knubbelige Stielansatz mit einer Berostung nur in diesem Bereich. Ansonsten ist die Schale eher fettig. Das Fruchtfleisch ist schon ziemlich mürbe, ich würde sagen kurz vor mehlig aber mit einer ganz angenehmen Säure. Farblich ziemlich einheitlich, nur ganz sonnenseitig ein ganz leichter Anflug von rötlich.
Schnittbilder habe ich noch nicht gemacht, kann ich übers Wochenende aber machen.
Fällt dazu jemandem etwas ein?
Vielen Dank!
Der verwachsene Stiel ist doch sehr auffällig. Mir ist gerade etwas Ähnliches über den Weg gelaufen. Ritthaler hat diese Sorte offenbar im Sortiment.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: oliv am 28. September 2020, 13:24:01
Der verwachsene Stiel ist doch sehr auffällig. Mir ist gerade etwas Ähnliches über den Weg gelaufen. Ritthaler hat diese Sorte offenbar im Sortiment.

Interessant, danke für diesen zusätzlichen Input. Was hier aber doch nicht gut (mit der Quittenrenette) übereinstimmt, scheint mir die Form zu sein, selbst wenn man eine gewisse Variabilität annimmt, wie in der Sortenbeschriebung genannt. Auch das quittenartige Aroma konnten wir nicht wahrnehmen.
Aber zurück zum Gelben Edelapfel. beim Weitersuchen habe ich zumindest zwei Bildquellen gefunden, wo der Stielansatz verblüffend ähnlich zu dem meiner Äpfel aussieht:
https://www.biberach.de/landratsamt/landwirtschaftsamt/obst-gartenbau0/foto-lexikon-lokales-streuobst/apfel-g.html
https://schachtschneider.com/Sortiment/Pflanzenliste/?e=263

(jeweils etwas runterscrollen...)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 28. September 2020, 22:09:18
Hab auch mal wieder einen Kandidaten.

Ist ein alter aber noch weitestgehend intakter, mittelgroßer Apfelbaum am Straßenrand, über 50 Jahre schätzungsweise.
Zum Reifezeitpunkt halte ich mich etwas zurück, da bin ich mir noch nicht sicher. Jedenfalls Ende September oder später.

Schale ist etwas rauh, trocken, zur Reife leicht fettig. Schwacher Duft. Fleisch ist eher feinkörnig, mittelfest, ausgewogen. Aroma momentan eher wenig, ist aber auch eine frühreife Frucht. Nicht sehr saftig. Kernhauswände glatt mit leichten Rissen.





















Ideen?
Titel: Re: Welche Apfelsorte ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 28. September 2020, 22:22:50
Hallo Achim, willkommen im Forum.
Dieser eine Apfel ist ein bisschen zu wenig für eine Bestimmung. Wenn es geht, dann brauchen wir Bilder von Früchten mit Stiel. Daneben brauchen wir Bilder vom Kelch und von der halbierten Frucht, schön durch die Mitte. Ein Lineal wäre auch praktisch. Ähnlich wie hier auf dem Bild:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/63/Cross_section_of_Jamba_69%2C_National_Fruit_Collection_%28acc._1968-068%29.jpg

Was meinst du mit schmackhaft? Süß, sauer, aromatisch?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 28. September 2020, 22:52:21
Hab auch mal wieder einen Kandidaten.

Für Geheimrat Oldenburg ist er etwas zu breit, oder?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 28. September 2020, 22:52:39
@ Monti

Das dürfte Jakob Lebel sein.

War im Straßenobstbau früher sehr häufig.

Schau mal ob der Baum einen Stammbildner hat.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 29. September 2020, 11:59:49
ich neige auch zum Jakob lebel. Kurzer Stiel, Grob berostet, flache breite kelchgruppe, lange Kerne oft taub. Das passt recht gut.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 29. September 2020, 21:34:29
Hab auch mal wieder einen Kandidaten.

Für Geheimrat Oldenburg ist er etwas zu breit, oder?
Ich kenne den Geheimrat nicht aus eigener Hand aber ich würde sagen ja. Meiner ist eher abgeflacht. Außerdem ist der Geheimrat mehr gerötet.

@ Monti

Das dürfte Jakob Lebel sein.

War im Straßenobstbau früher sehr häufig.

Schau mal ob der Baum einen Stammbildner hat.

Als ich deinen Beitrag gelesen habe, bin ich kurz echt stutzig geworden und musste die Äpfel noch mal her nehmen. Der ist es aber mit Sicherheit nicht. Den Jakob Lebel kenne ich von zwei Bäumen. Der ist deutlich fettiger bei Reife. Außerdem weniger (aus der Erinnerung heraus gar keine) rauhen Punkte. Bei diesem Apfel sind sie deutlich ausgeprägt und spürbar.
Auch hat der Lebel weicheres, saftigeres Fleisch. Die Färbung passt allerdings recht gut!
Den Stiel hab ich beim Lebel noch kürzer und dicker, knopfig in Erinnerung.
Noch mal zwei Bilder, der gleiche Apfel von zwei Seiten:







Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 29. September 2020, 22:02:24
Die Punkte passen schon. Kommt bei JL vor.
http://www.apfelsorten-vielfalt.de/apfelsorten/jacob-lebel.shtml
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 29. September 2020, 23:45:40
zwei Alternativen würde ich ausschließen.

Die Schalenpunkte passen nicht für Herberts Renette.

Hagedornapfel hat einen langen Stiel und runde Kerne.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 30. September 2020, 08:49:53
Guten Morgen,
meine Frau hat von einem Spaziergang diese Äpfel mitgebracht. Der Baum steht am Straßenrand.
Fruchtfleisch ist da schon sehr reif etwas mürbe.
Geschmack überraschend gut, leichte Säure und nicht zu süß.
Das Braune auf den Bildern ist nicht ein Anfang von Fäule sondern nur eine Fruchtfleischverfärbung.

Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung oder weiß sogar genau um welche Apfelsorte es hier geht.

Schon mal schönen Dank im Voraus.

Ich vergass, es gab in 4 Äpfeln nur diese beiden Kerne

(https://up.picr.de/39545319dk.jpg)

(https://up.picr.de/39545318nt.jpg)

(https://up.picr.de/39545317tz.jpg)

(https://up.picr.de/39545316gh.jpg)

(https://up.picr.de/39545314hf.jpg)

(https://up.picr.de/39545313ac.jpg)

(https://up.picr.de/39545312hv.jpg)


Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 30. September 2020, 10:53:57
Wieder ein Jakop Lebel?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 30. September 2020, 13:33:23
Mag sein, irgend jemand sonst noch eine Idee?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 30. September 2020, 17:27:06
Ich schubs das noch mal hoch.  ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 30. September 2020, 18:26:50
Ähnelt dem Danziger Kantapfel, aber der Kelch stimmt nicht. Mit einem abgebauten Einzelapfel kann man wohl auch nichts sicher sagen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 30. September 2020, 20:33:51
Trotzdem, Danke.
 Is ja vielleicht wirklich ein Jacob Lebel.
Ich werd mal schaun ob ich nächstes Jahr mal Blüten und Stamm und auch Blätter und Habitus fotografieren kann.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 30. September 2020, 21:04:57
zwei Alternativen würde ich ausschließen.

Die Schalenpunkte passen nicht für Herberts Renette.

Hagedornapfel hat einen langen Stiel und runde Kerne.

Wie kommst du darauf?
Schalenpunkte würden gerade auch zu Harberts passen.
Was mir da aber nicht gefällt ist der Kelch. Es müsste bei Harberts doch die feine Kelchröhre kommen.
Hagedorn ist flacher.
Beim Betrachten der Stielgrube fällt mir auch noch Wöbers Rambur ein.
So andeutungsweise dreieckig.
Vielleicht kann uns Monti noch verraten in welcher Gegend der Baum Steht.
Laut Zollstock im Badischen glaub ich  ;D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Monti am 30. September 2020, 22:25:36
Die Punkte passen schon. Kommt bei JL vor.
http://www.apfelsorten-vielfalt.de/apfelsorten/jacob-lebel.shtml

Der sieht aus wie meiner und wird auch kein echter Jakob Lebel sein  ;)

Mein Jakob Lebel trägt dieses Jahr leider nicht, zwei Früchte hab ich gefunden, die keine besonders guten Beispiele sind aber doch ein paar Wesentliche Merkmale haben,













Die zwei links und mitte unten sind meine Lebels.

1. Die Kelchgrube ist etwas weiter beim "echten Lebel"
2. Der Jakob Lebel schmeckt säuerlicher und das Fleisch ist grobkörniger und mürber/lockerer. Im direkten Vergleich kann man es sogar sehen.
3. Der Stiel vom Jakob Lebel ist fleischiger, oft Knopfig.
4. Mit einem vollreifen Jakob Lebel kann man sich schon fast die Hände eincremen, so Fett ist die Schale. Bei meinem deutlich weniger.
5. Meine unbekannte Sorte hat deutlich mehr und spürbare Rostpunkte.
zwei Alternativen würde ich ausschließen.

Die Schalenpunkte passen nicht für Herberts Renette.

Hagedornapfel hat einen langen Stiel und runde Kerne.

Wie kommst du darauf?
Schalenpunkte würden gerade auch zu Harberts passen.
Was mir da aber nicht gefällt ist der Kelch. Es müsste bei Harberts doch die feine Kelchröhre kommen.
Hagedorn ist flacher.
Beim Betrachten der Stielgrube fällt mir auch noch Wöbers Rambur ein.
So andeutungsweise dreieckig.
Vielleicht kann uns Monti noch verraten in welcher Gegend der Baum Steht.
Laut Zollstock im Badischen glaub ich  ;D
Auch wenn die ehemalige Grenze zu Baden nicht weit entfernt ist bin ich stolz darauf Württemberger zu sein. Gleichwohl schäme ich mich nicht für das badische Messgerät.  Ich ernte sogar ein paar Bäume dieses Jahr "auf der anderen Seite".  ;D
Der Baum steht im Heckengäu, sollte wohl Muschelkalk sein. Etwas über 500 m. Mein Jakob Lebel gerade so im Schwarzwald auf Buntsandstein, sandiger Lehm etwa gleiche Höhe. Luftlinie keine 5 km entfernt.
Zum Wöbers Rambur fehlt mir leider eine Sortenbeschreibung aber rein äußerlich könnte der gut hinkommen.
Harberts Renette eher noch als Jakob Lebel.



Edit:
@Rüttelplatte: Zu deinem Apfel fällt mir spontan der Luiken ein. Passt aber nicht wirklich. Für den Jakob lebel halte ich ihn zu rot. Die roten Adern im Fleisch passen auch nicht. Ein überreifer Jakob Fischer vielleicht. Dazu passen die dunklen, nach fäulnis aussehenden Druckstellen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rüttelplatte am 01. Oktober 2020, 09:14:05
Nach vergleich der beiden Jakobusse komme ich zu dem Ergebnis das es sich wohl um Jakob Fischer handelt.

Nochmal Dankeschön 8) :D
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 06. Oktober 2020, 21:06:42
Ich habe von meinem Vater ein Grundstück mit Apfelbäumen geerbt. Die Hauptsorten dort kenne ich, aber er hat auch Bäume nachgepflanzt, von denen ich nicht weiß, welche es sind (3 Sorten). 
Hier ist die erste, ich weiß nicht, ob die Bilder für eine Bestimmung ausreichen. 
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 06. Oktober 2020, 21:09:31
Hier mal zwei Exemplare von oben. Sie sind auffällig gestreift.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 06. Oktober 2020, 21:11:35
Durchgeschnitten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: laubentraum am 09. Oktober 2020, 23:01:18
Guten Abend,

dies ist ein säuerlicher Apfel, der sehr fest ist. Um welche Sorte könnte es sich handeln?
Vielen Dank!








Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 09. Oktober 2020, 23:05:25
Rote Sternrenette.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:17:21
Da zu meiner ersten fraglichen Sorte offenbar niemand etwas weiß, hier mal die zweite. Da würde mich interessieren, ob es Braeburn sein könnte.
Ein Baum sieht so aus:
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:21:00
Hier ein Korb mit abgemachten Äpfeln.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:21:51
Nun einer von oben.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:22:19
Und von unten.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:23:07
Längsschnitt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 18:26:31
Und nochmal durchgeschnitten. Schmecken tut er süß-säuerlich.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 11. Oktober 2020, 18:40:02
Sagen wirds mal so: Es könnte einer sein. Ein Braeburn. Die kräftige sonnenseitige Rötung hat der, wenn man ihn pflückt sieht man dass die Farbe längst nicht so flächig ist. Fruchtgrösse hierzulande eher klein, manchmal sogar nur sehr klein. Die hellen Lentizellen. Die verwaschene Streifung. Ziemlich gleichmässig in Form, ein klein wenig höher wie breit. Sehr späte Reife, vorher grün, essreif gelbliche Grundfarbe. Hartes Fruchtfleisch, bei Reife wird dann kaubar.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Natura am 11. Oktober 2020, 19:03:13
Vielen Dank cydorian. Ja, am Baum sehen sie aus, als seien sie ganz orange, was aber nicht der Fall ist. Und hart sind sie auch, zumindest im Moment.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 13. Oktober 2020, 11:38:43
Ich hätte auch mal einen, von dem ich leider nur ein sehr schlechtes Handyfoto habe.  >:(

Charakteristisches Merkmal ist eine feine Berostung, die fast den gesamten Apfel überzieht, ohne die Schale komplett zu verdecken. Das gibt ihm ein trockenes, samtig-rauhes Anfassgefühl. An nicht-berosteten Bereichen fühlt er sich glatt und leicht fettig an.

Die Stiele sind auffällig kurz und dünn, ragen kaum je über die Stielgrube hinaus.

Die größeren Äpfel haben einen Durchmesser von etwa 7 cm. Kerne sind zahlreich und sehen vollständig entwickelt aus.

Der Apfel stammt von einem abgängigen älteren Baum am Feldwegrand, der stark vom Baumpilz befallen ist. Er wird jetzt langsam reif (Region Hannover), ist noch überwiegend sauer, aber vom Aroma vielversprechend.

Hat jemand eine Idee?


Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 13. Oktober 2020, 12:27:34
Ein Bild vom mittig durchschnittenden Apfel wäre noch hilfreich :) Auch wenn's schlecht wird.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 13. Oktober 2020, 20:38:06
Schwierig... hab' das Ladegerät für meine Knipse verschlampt, und solange noch Hoffnung besteht, dass es wieder auftaucht, kann schließlich kein Neues kaufen.  ::)

(Wobei es sich natürlich mit Sicherheit wieder findet, sobald ich ein Neues habe.)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 13. Oktober 2020, 20:38:54
Verschnitten...
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 13. Oktober 2020, 21:01:04
Dieses Farbenspiel und die Berostung kommt mir sehr bekannt vor.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um Krügers Dickstiel.
Die Früchte habe ein helles eher weiches, schaumiges Fruchtfleisch mit säuerlich süßem und aromatischen Aroma.

Die Blüte wäre sehr spät. In meinem Obstgarten bildet er mit dem Luikenapfel und dem Heslacher, das Schlusslicht.


Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 14. Oktober 2020, 07:52:28
Für Krügers Dickstiel spricht sehr viel, danke.

Zwei Dinge stören mich. Die Äpfel haben so ziemlich die mickrigsten Stiele, die ich gesehen habe. Wenn das "Dickstiele" sein sollen, wäre das ein schwerer Fall von Etikettenschwindel. :D

Zum anderen scheint mir der Apfel für eine Sorte, die von Anfang bis Mitte Oktober erntereif sein soll, sehr spät dran. Kann es sein, dass die große Trockenheit dieses Jahres trotz der vielen Sonne und Wärme die Reife verzögert hat?

Essreif ist der Apfel meiner Meinung nach noch nicht. Es stören eine spitze Säure und eine unangenehm mispelige Note, die sich aber mehr im Geruch als im Geschmack abspielt. Wenn sich das beides noch abbaut, wovon ich ausgehe, wird das aber ein prima Apfel. Ich bin gespannt.

Auffällig ist die Gesundheit der Früchte. Anders als die Äpfel der Nachbarbäume haben sie trotz des schlechten Baumzustands null Schorf.





Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 14. Oktober 2020, 09:58:49
Zum anderen scheint mir der Apfel für eine Sorte, die von Anfang bis Mitte Oktober erntereif sein soll, sehr spät dran. Kann es sein, dass die große Trockenheit dieses Jahres trotz der vielen Sonne und Wärme die Reife verzögert hat?

In unserer Gegend ist das jedenfalls so. Das zeigt sich aber ungleichmässig. So sind die Kerne schon sehr früh braun geworden. Das Fruchtfleisch ist zäher und kompakter, die Äpfel sind je nach Sorte unbrauchbar klein, tischtennisballgross. Überreife Aromen (vor allem so etwas bananenartiges) mischen sich mit unreifen Aromen. Gerbstoffe sind vorhanden, wo sonst nie welche zu schmecken sind. Säuregehalt hoch, obwohl die Zuckergehalte sogar überdurchschnittlich sind.

Übers Aroma und Reife zu bestimmen, ist dieses Jahr je nach Lage fast unmöglich.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 14. Oktober 2020, 20:01:24
Für Krügers Dickstiel spricht sehr viel, danke.

 Es stören eine spitze Säure


Die spitze Säure ist ganz typisch, wird aber am Lager abgebaut.
Dennoch brennt der Geschmack ein wahres Feuerwerk an Aromen im Mund ab.
Das Farbenspiel ist bei gut ausgefärbten Früchten noch viel extremer.
Nicht umsonst wird er auch Farbschachtel genannt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Waldgärtner am 18. Oktober 2020, 17:20:37
Zum anderen scheint mir der Apfel für eine Sorte, die von Anfang bis Mitte Oktober erntereif sein soll, sehr spät dran. Kann es sein, dass die große Trockenheit dieses Jahres trotz der vielen Sonne und Wärme die Reife verzögert hat?

In unserer Gegend ist das jedenfalls so. Das zeigt sich aber ungleichmässig. So sind die Kerne schon sehr früh braun geworden. Das Fruchtfleisch ist zäher und kompakter, die Äpfel sind je nach Sorte unbrauchbar klein, tischtennisballgross. Überreife Aromen (vor allem so etwas bananenartiges) mischen sich mit unreifen Aromen. Gerbstoffe sind vorhanden, wo sonst nie welche zu schmecken sind. Säuregehalt hoch, obwohl die Zuckergehalte sogar überdurchschnittlich sind.

Übers Aroma und Reife zu bestimmen, ist dieses Jahr je nach Lage fast unmöglich.

Das erklärt meine Irritation, weil die Goldparmäne trotz optischer Reife einfach nicht schmeckt wie sonst (eine Mischung aus grün und überreif). Gut zu wissen, dass das Phänomen nicht nur hier bei uns auftritt.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 19. Oktober 2020, 13:13:45
Die von cydorian beschriebenen Symptome konnte ich seinerzeit jedes einzelne am langsam vertrocknenden Pinova beobachten, aber damals leider noch nicht interpretieren.

Ein weiteres wäre, dass die Früchte im Lager (und auch am Baum) ewig lang halten.

Der Celler Dickstiel wird indes immer besser und schöner. Die grüne Farbe weicht so langsam Gelb- und Orange-Tönen, so dass ein schön gefärbtes Exemplar jetzt grün-blaugrau-gelb-orange-rot-braun marmoriert ist.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 19. Oktober 2020, 16:02:30
Heute hab ich drei Sorten Äpfel aufgesammelt. Alle drei Sorten wurden im Rahmen der Flurbereinigung in den 90er Jahren gepflanzt.
Keiner der Bäume wird in irgend einer Weise geschnitten oder sonst irgendwie gepflegt.
Alle Früchte sind Fallobst, die Äpfel sind für ungepflegte Bäume auffallend groß.
Ich überlege mir diese Sorten in den Garten zu holen.

Sorte 1:
Schale fest, glänzend und glatt. Fruchtfleisch fest und abknackend. Verbräunt ziemlich schnell. Sehr (sehr)saftig mit einer spitzen Säure, fast schon astringierend. Aroma konnte ich dahinter keines ausmachen. Wahrscheinlich muss er gelagert werden und schmeckt dann besser?

(https://thumbs.picr.de/39681197fj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681198pi.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681201ls.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681205xx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681207kr.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681208zh.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681211fg.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681212pw.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681213au.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681219nh.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681220sb.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681221hx.jpg) 

Sorte 2:
Ebenfalls glatte Schale. Fruchtfleisch knusprig, knackt ab ist aber nicht hart, saftig. Der Geschmack ist süß mit einer erfrischenden Säure, fast schon "Mainstream".
Er schmeckt auch schon "fertig", also keine Sorte die man erst lagern muss.

(https://thumbs.picr.de/39681311ay.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681313pz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681317jc.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681319tp.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681320pz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681322fv.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681324tz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681325uc.jpg) 

Sorte 3:
Da habe ich mich gewundert, das so ein Bilderbuchapfel am Feldrain wächst. Der Baum war auch, bis auf ein paar einzelne Früchte ganz oben, feinst abgeerntet. Vergammeltes Fallobst war auch nirgends zu entdecken wie bei den anderen Bäumen. Nur dieser eine einzige Apfel der wohl erst kürzlich aus der Spitze ins weiche Gras gefallen ist.
Schale trocken und rau. Fruchtfleisch irgendwo zwischen knusprig und schaumig, saftig. Der Geschmack ist süß mit wenig Säure, das Aroma erinnerte mich beim ersten Biss deutlich an Banane.
Beim weiteressen meinte ich auch noch Birne zu schmecken. So ein ungewöhnliches Aroma hatte ich bei Äpfeln noch nie.
Leider, wie auch bei Apfel Nr.2, etwas Glasig. Vielleicht tritt das ja nicht in jedem Jahr auf?

(https://thumbs.picr.de/39681357aw.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681361hs.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681367yu.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681368os.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681369pj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681371fs.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681376nx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681382vz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681383kj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681384uf.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681389be.jpg) 
 
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 19. Oktober 2020, 16:13:13
Nr. 3 sieht wie Jakob Lebel aus.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: christian69231 am 19. Oktober 2020, 16:42:21
Hallo,
Nr. 1 müßte von den Bildern und der Beschreibung `Brettacher` sein.

Gruß
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tomesen am 19. Oktober 2020, 17:08:38
Heute hab ich drei Sorten Äpfel aufgesammelt. Alle drei Sorten wurden im Rahmen der Flurbereinigung in den 90er Jahren gepflanzt.
Keiner der Bäume wird in irgend einer Weise geschnitten oder sonst irgendwie gepflegt.
Alle Früchte sind Fallobst, die Äpfel sind für ungepflegte Bäume auffallend groß.
Ich überlege mir diese Sorten in den Garten zu holen.

Sorte 2:
Ebenfalls glatte Schale. Fruchtfleisch knusprig, knackt ab ist aber nicht hart, saftig. Der Geschmack ist süß mit einer erfrischenden Säure, fast schon "Mainstream".
Er schmeckt auch schon "fertig", also keine Sorte die man erst lagern muss.

Ich glaube Nummer 2 steht bei mir auch, ebenfalls nach einer Flurbereinigung gepflanzt. Laut Schild hätte es ein Jakob Fischer sein sollen ::)
Würde mich auch interessieren, was es wirklich ist. Sehr gesund trotz mangelhafter Pflege. Jetzt schmeckt er mir am besten. Er lässt sich auch ganz gut lagern, schmeckt dann aber irgendwann ganz anders (mürbe/süßlich). Vor zwei Wochen habe ich etwas Saft daraus gepresst, da war noch etwas mehr Säure drin. Er ist wirklich ungewöhnlich saftig beim Reinbeissen. Glasigkeit wie auf den Bildern ist mir bisher nicht aufgefallen.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 19. Oktober 2020, 18:05:08
Danke für Eure Antworten :D
Sollte der Brettacher nicht ein Aroma, eine Würze haben? Meine Nr. 1 hatt nichts ausser einer spitzen, herben Säure.
Brettacher aus dem Badischen ist doch auch nicht unbedingt für Bayern geignet? Das sollten doch auch die Verantwortlichen von der Flurbereinigung wissen, oder?

@Cydorian, hab den Jakob Lebel mal angeschaut, da steht überall glatte Schale, meine Nr.3 hat eine trockene, raue Schale, wie der Freiherr v. Hallberg.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Roeschen1 am 19. Oktober 2020, 18:50:59
Bunte Apfelparade aus unserem Garten, mit Elstar, Zuccalmaglio, Finkenwerder Herbstprinz, Gravensteiner,  Maren Nissen, Dithmarscher Paradies, und einer, der von einer nahen Streuobstwiese ( mundraub ) stammt : Horneburger Pfannkuchenapfel.
Die großen Äpfel mit rotbläulichen Backen erinnern mich stark an unseren früheren Ontariobaum.
@Urmele
Der Brettacher kommt aus Hohenlohe/Württemberg.
Er mag warme Böden, kommt aus einer Weingegend, ist sehr saftig, bei Vollreife leicht gewürzt mit erfrischender Säure.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Sternrenette am 19. Oktober 2020, 19:19:11
Hier wächst er gut, bayrisch Schwaben, 450 m, perfekter Lagerapfel
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: laubentraum am 19. Oktober 2020, 19:35:56
Guten Abend, was könnte das für eine Apfelsorte sein? Schmeckt sehr süß und frisch, nicht mehlig. Schale ist sehr wachsig. Kriegt verhältnismäßig schnell braune Stellen und fault. Standort ca. 400hm. Am typischsten ist der Apfel auf dem rechten Bild rechts oben. Meist ist die Farbe eher gelb, wenig rötliche Stellen. Vielen Dank!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 19. Oktober 2020, 19:44:39
Hier wächst er gut, bayrisch Schwaben, 450 m, perfekter Lagerapfel

Aha, und wann ist er genussreif? Was ich hier aufgesammelt habe ist in der Form fast ungeniessbar  :-\
Schön sind sie, deshalb hab ich sie mitgenommen. Außerdem so saftig dass es fast tropft beim reinbeißen. ;) Aber dann zieht es einem die Löcher in den Socken zusammen :-X
Wahrscheinlich kann ich die Äpfel nicht lange genug lagern um den Geschmack im November/Dezember zu testen.
Fallobst eben :-[
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 19. Oktober 2020, 20:16:34
Guten Abend, was könnte das für eine Apfelsorte sein? Schmeckt sehr süß und frisch, nicht mehlig. Schale ist sehr wachsig. Kriegt verhältnismäßig schnell braune Stellen und fault. Standort ca. 400hm. Am typischsten ist der Apfel auf dem rechten Bild rechts oben. Meist ist die Farbe eher gelb, wenig rötliche Stellen. Vielen Dank!
Landsberger Renette??
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: willi2000 am 19. Oktober 2020, 20:21:29
Guten Abend, was könnte das für eine Apfelsorte sein? Schmeckt sehr süß und frisch, nicht mehlig. Schale ist sehr wachsig. Kriegt verhältnismäßig schnell braune Stellen und fault. Standort ca. 400hm. Am typischsten ist der Apfel auf dem rechten Bild rechts oben. Meist ist die Farbe eher gelb, wenig rötliche Stellen. Vielen Dank!
Landsberger Renette??

würd ich auch sagen.
Gruss
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 19. Oktober 2020, 20:22:05


Ja, Landsberger Renette. Da bin ich bei dir.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 19. Oktober 2020, 20:28:51




Sorte 2:
Ebenfalls glatte Schale. Fruchtfleisch knusprig, knackt ab ist aber nicht hart, saftig. Der Geschmack ist süß mit einer erfrischenden Säure, fast schon "Mainstream".
Er schmeckt auch schon "fertig", also keine Sorte die man erst lagern muss.



Nr. 2 ist Kaiser Wilhelm
Für Blenheim ist er zu rot.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: willi2000 am 19. Oktober 2020, 20:33:35
Heute hab ich drei Sorten Äpfel aufgesammelt. Alle drei Sorten wurden im Rahmen der Flurbereinigung in den 90er Jahren gepflanzt.
Keiner der Bäume wird in irgend einer Weise geschnitten oder sonst irgendwie gepflegt.
Alle Früchte sind Fallobst, die Äpfel sind für ungepflegte Bäume auffallend groß.
Ich überlege mir diese Sorten in den Garten zu holen.

Sorte 1:
Schale fest, glänzend und glatt. Fruchtfleisch fest und abknackend. Verbräunt ziemlich schnell. Sehr (sehr)saftig mit einer spitzen Säure, fast schon astringierend. Aroma konnte ich dahinter keines ausmachen. Wahrscheinlich muss er gelagert werden und schmeckt dann besser?

(https://thumbs.picr.de/39681197fj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681198pi.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681201ls.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681205xx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681207kr.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681208zh.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681211fg.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681212pw.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681213au.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681219nh.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681220sb.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681221hx.jpg) 

Sorte 2:
Ebenfalls glatte Schale. Fruchtfleisch knusprig, knackt ab ist aber nicht hart, saftig. Der Geschmack ist süß mit einer erfrischenden Säure, fast schon "Mainstream".
Er schmeckt auch schon "fertig", also keine Sorte die man erst lagern muss.

(https://thumbs.picr.de/39681311ay.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681313pz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681317jc.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681319tp.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681320pz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681322fv.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681324tz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681325uc.jpg) 

Sorte 3:
Da habe ich mich gewundert, das so ein Bilderbuchapfel am Feldrain wächst. Der Baum war auch, bis auf ein paar einzelne Früchte ganz oben, feinst abgeerntet. Vergammeltes Fallobst war auch nirgends zu entdecken wie bei den anderen Bäumen. Nur dieser eine einzige Apfel der wohl erst kürzlich aus der Spitze ins weiche Gras gefallen ist.
Schale trocken und rau. Fruchtfleisch irgendwo zwischen knusprig und schaumig, saftig. Der Geschmack ist süß mit wenig Säure, das Aroma erinnerte mich beim ersten Biss deutlich an Banane.
Beim weiteressen meinte ich auch noch Birne zu schmecken. So ein ungewöhnliches Aroma hatte ich bei Äpfeln noch nie.
Leider, wie auch bei Apfel Nr.2, etwas Glasig. Vielleicht tritt das ja nicht in jedem Jahr auf?

(https://thumbs.picr.de/39681357aw.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681361hs.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681367yu.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681368os.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681369pj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681371fs.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681376nx.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681382vz.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681383kj.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681384uf.jpg)  (https://thumbs.picr.de/39681389be.jpg)

Sorte 1 > sicher kein Brettacher, etwas Richtung Lohrer Rambour, Ingol?

Sorte 2 > Kaiser Wilhelm

Sorte 3 > vielleicht eher Boskopp (roter)

Gruss,
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Starking007 am 19. Oktober 2020, 20:37:29
Wenn im Frühjahr der Schnee schmilzt,
werden die Fall-Landsberger Renetten wieder sichtbar.
Sind robust und nicht schlecht.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: laubentraum am 19. Oktober 2020, 20:44:30
Hi, vielen Dank für Euere Rückmeldungen. Die Landsberger Rennetten haben alle Höcker um den Kelchrand, zumindest die auf den Fotos im Netz. Das hat dieser gar nicht. Sie sehen oben und unten fast gleich aus, auf den ersten Blick. und alle eher ziemlich platt. Könnte es noch ein anderer Apfel sein?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 19. Oktober 2020, 21:06:22
@ Urmele
Nr.1 ist kein Brettacher und auch kein Lohrer (der ist Übrigens alles andere als sauer)
Die hellen Schalenpunkte, die Streifen, die angebliche Säure, es könnte sich durchaus um Bramleys Sämling handeln.
Das Schnittbild gefällt mir jedoch nicht so.
Bei Bramleys besteht oft eine Öffnung von Kelch zum Kerngehäuse das dadurch oft verpizt.

Nr.3 ist kein Boskoop, auch kein roter!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: hunsbuckler am 19. Oktober 2020, 21:25:00
@ Urmele
Nr.1 ist kein Brettacher und auch kein Lohrer (der ist Übrigens alles andere als sauer)
Die hellen Schalenpunkte, die Streifen, die angebliche Säure, es könnte sich durchaus um Bramlays Sämling handeln.
Das Schnittbild gefällt mir jedoch nicht so.
Bei Bramlays besteht oft eine Öffnung von Kelch zum Kerngehäuse das dadurch oft verpizt.

Nr.3 ist kein Boskoop, auch kein roter!
die Frage ist ob Bramlays Sämling bei Flurbereinigungen in den Listen angeboten wird?Bei uns in RLP dürften dabei (fast) flächendeckend so in etwa 10-15 Hauptsorten angeboten werden.Wer bei so einer Flurbereinigung eine andere Sorte will darf das natürlich auch nachfragen...die Frage ist nur ob die Baumschule die die Bäume zur Flurbereinigung liefert eine eher seltene Sorte überhaupt führt?
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Malus sieversii am 19. Oktober 2020, 21:42:19

die Frage ist ob Bramlays Sämling bei Flurbereinigungen in den Listen angeboten wird?Bei uns in RLP dürften dabei (fast) flächendeckend so in etwa 10-15 Hauptsorten angeboten werden.Wer bei so einer Flurbereinigung eine andere Sorte will darf das natürlich auch nachfragen...die Frage ist nur ob die Baumschule die die Bäume zur Flurbereinigung liefert eine eher seltene Sorte überhaupt führt?
Meine Erfahrung bei solchen Aktionen ist dass Baumschulen ihre Lager räumen und du mit allem rechnen musst.

Selber habe ich schon kuriose Sorten erhalten.

Landsberger Renette entpuppte sich als Mauks Hybride
Kaiser Wilhelm  als  Baumanns Renette

Gerade in den 90 er hat man es mit Sortenechtheit überhaupt nich genau genommen.
Viel kam auch viel aus Holland.

Bei Anlagen die in dieser Zeit gepflanzt wurden sind viele Wundertüten dabei.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 20. Oktober 2020, 05:05:58
Vielen Dank nochmals :D
Bei uns wurde damals viel gepflanzt ;) Alleine im näheren Umkreis (2-3km) mindestens 15 Apfelbäume, einige Birnen und sogar ein/zwei Kirschen. Die Äpfel sind alles verschiedene Sorten, nichts wird gepflegt und wenn ein Baum zusammenbricht oder abstirbt wird einfach ein Neuer hingepflanzt und muss sehen wie er zurecht kommt.

Nr.1 werde ich lagern so lange es geht und dann nochmals kosten. Wenn er so sauer bleibt ist das nichts für uns. Kochen will ich auch einen, falls es ein Bramley's ist müsste man das ja merken.

Nr.2 Kaiser Wilhelm,
Nr.3 definitiv kein Boskopp, dafür ist er viel zu süß und jetzt, ohne Lagerung, schon sehr lecker. Das ist kein Lagerapfel.
Von den Beiden werde ich mir im Winter Reiser holen. Hoffentlich ist die Glasigkeit nicht Programm.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 20. Oktober 2020, 09:08:08
Ich frage mich wie bei der Nummer 3 irgendjemand auch nur entfernt auf Boskopp kommen kann? Der Boskopp ist ein Grauapfel, der hat also egal ob rot grün oder gelblich eine sehr rauhe Schale und das hat der Apfel auf dem Bild soweit ich das sehe auf keinem Fall!
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 20. Oktober 2020, 10:01:30
Bei den neueren, obstbaulich genutzten Selektionen weniger. Die Berostung muss man da suchen. (zB Typ Bakker)
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Tara2 am 20. Oktober 2020, 10:25:29
Also wenn das Bild https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Malus_Boskoop_Typ_Bakker_4584.jpg die richtige Sorte zeigt, so sieht auch der relativ rauh aus wenn auch nicht ganz wie der graue.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Rib-isel am 20. Oktober 2020, 10:49:21
Das mit der Sortenechtheit ist leider bei wikimedia commons immer so ne Sache. Das Bild ist von einem Privatmann.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 20. Oktober 2020, 10:50:15
Boskoop ist nicht so streifig, auch die unberosteten Mutanten nicht. Was aber gar nicht zu Boskoop passt, ist der Kelch, der ist hier weit offen, der Kelchboden grünlich, das ist kein häufiges Merkmal. Die Frage ist, ob der Einzelapfel eine Ausnahme ist oder ob die alle so aussehen.

Form, Streifung, der Kelch, Stiel, Erntezeit, Haltbarkeit, passt alles zu Jakob Lebel, die Kerne allerdings nicht und wenn die Schale nicht fettig ist (dazu muss man den Apfel in der Hand halten, die Bilder reichen dafür nicht), passt es auch nicht. Vielleicht mal unter den ähnlichen Sorten umsehen. Die meisten haben kräftig Säure, scheiden also aus.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Herr Döpfel am 20. Oktober 2020, 14:29:30
Die deutlich sichtbaren Lentizellen und vor allem die Geschmacksbeschreibung sind mMn auch nicht so recht kompatibel zum Jakob Lebel, mit dem ich ein schwaches, säuerliches Ananasaroma verbinde.

Ich weiß, der sieht nicht typisch aus, aber kann man eine Jonagold-Mutante ausschließen? Die gibt es, glaube ich, auch streifig.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: Urmele am 20. Oktober 2020, 17:50:13
Der Apfel Nr.3 ist leider ein Einzelstück. Der ist so besonders dass er komplett abgeerntet wurde. Es lag unter diesem Baum auch kein gammelndes Fallobst. Nur dieser eine Apfel. Bei den anderen vier Bäumen in dieser Reihe hingen noch Früchte dran und der Boden war voller Fallobst.
Die Schale ist trocken und rau aber nicht berostet, glänzt nicht, man kann sie nicht polieren, überhaupt nicht zäh, man merkt sie beim essen nur wenig.

Der Geschmack nach Banane/Birne/Mango, süß mit etwas Säure, ausgewogen. Schwer zu beschreiben. ich habe schon viele Äpfel gegessen aber so einen Geschmack kannte ich bei Äpfeln noch nicht.
Von dem hole ich mir auf jeden Fall Reiser.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: cydorian am 20. Oktober 2020, 17:51:14
Jonagold hat eine andere Fruchtform, runder, regelmässiger, anderen Stiel, andere Fruchfleischfarbe, anderen Kelch.
Titel: Re: Apfelsorten-Bestimmungsthread: Welcher Apfel ist das?
Beitrag von: willi2000 am 20. Oktober 2020, 23:02:58
Ich frage mich wie bei der Nummer 3 irgendjemand auch nur entfernt auf Boskopp kommen kann? Der Boskopp ist ein Grauapfel, der hat also egal ob rot grün oder gelblich eine sehr rauhe Schale und das hat der Apfel auf dem Bild soweit ich das sehe auf keinem Fall!

Sorry,
wollt halt auch mal was sagen. Er sieht von der Stielseite halt aus wie ein Boskopp, von der Kelchseite halt gar nicht.

Ich kenne inzwischen gefühlt 6 verschiedene Typen vom Boskopp, 2 Schönen, den Roten, den Grauen, den Gelben, nen roten Glatten, da tippe sag ich halt erstmal bei jedem schönen roten Apfel auf Boskopp.

Der Boskop (vor allem der Rote, der Schöne ist länger hängen geblieben) ist übrigens bei mir schon ab Mitte September gefallen, hat fast keine Säure, wird schnell mürbe und ist überhaupt nicht lagerfähig. Steht irgendwie aber in keiner Beschreibung so.

Und legt mal nem Pomologen einen Einzelapfel vor, mal sehn was der euch dazu sagt.

Und beim Bohnapfel ist die Vielfalt noch größer.

Aber Hauptsache der Ebbelwoi schmeckt.

Schobbe,