garten-pur

Garten- und Umwelt => Quer durch den Garten => Thema gestartet von: Natternkopf am 26. Oktober 2016, 23:34:40

Titel: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 26. Oktober 2016, 23:34:40
Guten Abend

In Anbetracht von #1468 bis #1471

Es wurde in den letzten 18 Monaten hier und dort mal was dazu gefragt und geschrieben.
Habe mir via Forumsuche die Beiträge hervorkramen lassen.
Könnte ein admin irgendwo anheften, oder wie das heisst, gut Ersichtlich sein und zum schnell Auffinden.

Beiträge bei Garten-pur

Wartung zwischendurch also 4-7x pro Saison.
Felco oder andere Gartenscheren vom ähnlichen Typ.
- Die Haltbarkeit und Leistungsfähigkeit einer Baumschere hängt von der Pflege ab.
Zum nachschmieren, zwischendurch, ist Öl das Schmiermittel der Wahl.

Ich habe diesen Schleifstein 902
oder mit Schleifstein 903
anderes ähnliches Model geht auch, siehe im kommenden 2. und 3. Link.

Schleifen Schere komplett
- Kurzes nachschärfen / engl. ♂
- Nachschleifen und abputzen / engl. ♀
- Schleifen und Putzen mit andererm Schleifstein / engl. ♂

Schleifen Schere zerlegt und Reinigen
- Ausführlich, guter Arbeitsplatz / engl. ♂
- Felco 2 Restauration - Putzen + Schleifen deutsch ♂

- Nach der Zerlegung, Fett nehmen zum montieren.
Die kleinen Hohlräume im Bereich des Drehpunktes „auffüllen“.
Fett hält viel länger und dort wo Fett ist, ist kein Wasser!

Das ist der Testschnitt  :)
So teste ich das auch selber.

Grüsse Natternkopf


Nachtrag:
Ins Leere laufende Links aktualisiert.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gänselieschen am 27. Oktober 2016, 16:11:18
 ;D

Sehr fleißig - und sehr nützlich.

Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 28. Oktober 2016, 10:31:27
Oh - ganz- ganz herzlichen Dank, Natternkopf!!!
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 23. Januar 2017, 18:13:32
@uschiii
Hier sind Fragen und Antworten zur Pflege von Gartenscheren. (http://www.smiley-paradies.de/smileys/nahrung/nahrung_0108.gif)

Tja, dann wollen wir mal.  ;)
Gartensaison hat erst begonnen und das sieht nun wieder aus  ::)

Eigentlich ist ja Winterschlaf angesagt, aber ich habe mich endlich aufgerafft, den Schuppen aufzuräumen, und alle Scheren und Geräte sind in erbärmlichem Zustand ... Gute Handlung  :)
 
Natternkopf, verrätst du mir, welche Körnung dein Schleifpapier hat? Ja kann ich
Und welches Fett nimmst du? Gebe ich Beispiele
Felco verkauft das in 40 g-Tuben ... Das geht auch, ist hoch gerechnet auf den Kilopreis "Oberkackerlackensülzeteuer"

Und herzlichen Dank für deine schöne Anleitung! Bitte gern geschehen

Schleifpapier
Praktische Körnungungen: 100er, 120er, 150er.
Beim 180er ist dann etwas gar Fein. Beziehungsweise es nimmt kaum was, aber geht auch.
(Gebrauchtes 80er habe ich auch schon genommen. Geht auch, ist tendenziell zu wenig fein.)

Fett
Hier spielt nicht so eine grosse Rolle, da die Scheren meist 1-4x im Jahr zerlegt werden.
Somit keine "High-Tech-Super-Tuber" Eigenschaften aufweisen müssen.
Sicher:
Wasserabstossend (sind die meisten Fette), gut haftend, nicht klebrig sprich Geschmeidig, mittlere Druckbeständigkeit-(Nivea hat das nicht), wenig Flecken verursachend auf den Kleidern (sekundär)
Hilfreich:'Gut und Gäbig' beim auftragen.

Ich mach noch Fotos vom Fett und was mit gäbig gemeint ist.

Grüsse Natternkopf

Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 23. Januar 2017, 18:18:45
So die Fett-Fotos gemacht.

Die beiden meist Genutzten
sind die mit dem Pinselchen dran.

Die linke Dose ist gekauft (vor ca. 12 Jahren) in einem KFZ Betriebb für die Bremsbeläge.
Hat eine hohe Druckbeständigkeit und ist sehr Widerstandsfähig gegenüber Wasser.

Und hat eben ein Pinselchen dran wo das Fett in der Mitte vom Pinsel nachgestossen wird.   8)
Macht dunkelfarbige Flecken auf den Kleidern.


Das Mittlere kleinere Gebinde habe ich in einer Velowerkstatt gekauft.
Ist für die Sattelrohre aus Aluminium, welche in dem Rahmenrohr einstecken, damit die nicht darin (festbacken) Oxidieren.
Das Fett selber hat eine mittler Druckbeständigkeit sprich etwas weniger als das obige.
Ist gut bemerkbar im Gebrauch des Werkzeuges.
Sprich das obige hält sich länger im Druckbereich, als dieses Fett hier. Genügt jedoch vollkommen.
Und hat eben ein Pinselchen am Deckel dran. Sauber abgeschlossen.  :D
Macht keine farbigen Flecken auf den Kleidern.

Der grüne Becher rechts ist
so ein Fett für fast alles.


Hier gefällt mir der breite Anwendungsbereich, preiswert und mit dem inneliegenden 'Hilfsdeckel'.
Wird der leicht herunter gedrückt kommt das Fett in der Mitte hoch.


Zugleich hat es Platz darin für ein kleines Lümpchen darin zu lagern, ohne das da Fettklumpen kleben bleiben.
Kann auch eine Zahnbürste nehmen, Kopf um die Hälfte einkürzen. Länge anpassen damit die da rein geht und et voilà praktisch zum Kleinteile fetten.
Diese Fett ist wenig Druckbeständig. (Kostet ja kaum was)
Wenig Druckbeständig? = Sprich es wandert schnell weg in die druckarmen Zonen und dort wo es benötigt wäre ist es weg.  :-\
Das nehme ich nicht mehr für die Druckbolzen bei  Scheren oder sonstigen Werkzeuge und Geräte mit Druckbelastungen.
Für Flächen wie: Rasenmähermesser einwintern, Gartenscherklinge (mit Lümpchen), Spatenblatt fetten etc. ist das okay.
Macht wenig farbige Flecken auf den Kleidern.

Huch, so kompliziert mit den Schmierfetten?  ???
Nun mach dir keinen Kopf.
Ein gutes gängies Schmierfett ist immer noch besser als gar Keines.

Ich wollte dir nur die Auswahl und die praktischen Hilfen zum Fetten zeigen.
Logisch kosten die mit Pinsel daran etwas mehr, doch die grosse Dose habe ich schon 12 Jahre (angenommen 12€ macht pro Jahr 1€)

Erfahrungstipp:
Ist das Material für Unterhalt, Reinigung, Schmieren und Fetten gleich zur Hand, nimmt man es auch (zack) hervor und macht die Pflege eher.
Ist es auch sogleich wieder Sauber versorgt, erst recht.
Ist es noch/bleibt dazu Sauber, ist das Fett am Werkzeug und nicht an den Fingern.
Somit arbeitet man Fettfreier und es ist gleich wieder Sauber versorgbar.

Ein Möglichkeit zum gezielt Fett auftragen ist, eine Medizinische Spritze. 'Quisiquasi' als Felco-Fetttuben-Ersatz.  ;)

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 23. Januar 2017, 18:46:15
Wenn ich schon dran bin, noch den bebilderten Beitrag hier per copy paste angehängt.
Ist zwar auch oben via Links erreichbar. So ist es Optisch schneller klar und ersichtlich.


Im Schatten Felcos pflegen und schärfen

Gartensaison hat erst begonnen und das sieht nun wieder aus  ::)



Braucht nicht viel



Kurz darüber ziehen



/ Nochmals



Fertig in 10 Minuten



Wenn ich den erwische, der Steine schneidet und die Felco wässert.  >:(


WAS IST DAS ???
Wo ist das Fett?



Dann halt so



Einer bleibt



Hohlräume füllen

Für diese Schere allein 20 Minuten.




Vorher



Nachher



Ist von hier rüber geholt worden

Grüsse aus Helvetien
Natternkopf


Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: uschiii am 25. Januar 2017, 01:24:04
Natternkopf, ich bin überwältigt!  :o
Großes Danke und dickes Merci!

Deine Anleitungen zum Schleifen und Fetten sind einfach Spitze, genau das, was ich brauche: Ich gehe demnächst zum Fahrradladen und weiß genau, was ich will: Ein Fett mit integriertem Pinsel und möglichst hoher Druckbeständigkeit. Wie man es braucht z.B. um zu verhindern, dass Sattelrohre aus Aluminium im Rahmenrohr festbacken, also sich nicht mehr bewegen lassen. So stimmt das, gell?
Normalerweise wäre ich nicht auf die Idee gekommen, in einen Fahrradladen zu gehen oder in einem kleinen Lädchen hier in der Nähe nachzufragen, wo es "Sachen" für Autopflege + -reparatur gibt. Ich hätte  im Baumarkt gesucht und - wie fast immer - wäre kein Mitarbeiter weit und breit zu sehen. Mit viel Glück findet man noch das Regal mit den Fetten und verzweifelt dann vor den zahlreichen Dosen, Flaschen und sonstigen Behältnissen mit Angaben drauf, die man nicht einordnen kann.
Diesmal weiß ich, was ich will, obwohl ich keine Ahnung von "Fetten" habe - echt klasse.

Schleifpapier mit Körnung 150 und 180 habe ich, war aber total unsicher, ob es passen könnte. Denn mein Schwager meinte, das könne zu grob sein, es gäbe sogar Körnungen von 1000 und mehr. Naja, ich hatte schon einen konkreteren Rat erhofft, er ist immerhin gelernter Karosseriebauer(!).

Ich bin sicher, deine Anleitungen werden für viele hier sehr nützlich sein. Und wie ich wissen sie es sicher auch zu schätzen, dass du an so wichtige Dinge denkst wie "integrierter Pinsel" oder "Platz für kleines Lümpchen in der Dose", denn tatsächlich ist man oft zu bequem, noch Utensilien suchen zu gehen, bevor man loslegen kann.

Ganz liebe Grüße von Uschi
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 25. Januar 2017, 16:52:50
Guten Tag uschiii


Schleifpapier mit Körnung 150 und 180 habe ich, war aber total unsicher, ob es passen könnte. Denn mein Schwager meinte, das könne zu grob sein, es gäbe sogar Körnungen von 1000 und mehr. Naja, ich hatte schon einen konkreteren Rat erhofft, er ist immerhin gelernter Karosseriebauer(!).

Ganz liebe Grüße von Uschi

Nun dein Schwager, als gelernter Karosseriebauer liegt mit seiner Aussage: "Es sei zu Grob"' schon Richtig in Bezug auf die Materialien welche er bearbeitet. > Karosserieblech. Das würde sichtbare Kratzer hinterlassen, sogar nach dem Farbauftrag. 1000er und feiner geht unter Poliertuch.
Ich will ich nicht polieren sondern Klingen scharf Schleifen. 🎯

Nur sind die Klingen von den Gartenscheren eben kein "weiches Karosserieblech" sondern aus sogenanntem Kohlenstoffstahl. Relativ Hart, zirka 54-56 HRc. (Ein Grund weshalb sie rosten.) Dafür lassen Sie sich gut schleifen und ergeben einen scharfen Schnitt. Deshalb ist auch die Schleifmittelwahl etwas anders als im Karosseriebau.

Was bringen Kohlenstoffstahlmesser? / Gilt auch für Sackmesser und die allermeisten Gartenscheren.

Grüsse Nattenkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 25. Januar 2017, 17:29:22
Zum Klingen sauber machen nehme ich kein Schleifpapier, sondern üblichen Edelstahlreiniger. Die Milch auf ein Papiertuch und los gehts polieren. Dauert vielleicht etwas länger, aber die Klinge ist danach glatt, setzt deswegen weniger Dreck an und schneidet minimal besser.

Nach dem saubermachen mit Edelstahlreiniger wird die Klinge geschärft.

Wenn die Griffe mal kaputt sind, was ja öfters vorkommt dass das Rot abblättert und stellenweise weg ist: es gibt Flüssiggummi.
In die Dose tauchen, trocknen lassen, fertig ist der neue Griff (ok, ich habs selbst noch nicht ausprobiert, vielleicht muss mans 2-3 mal machen).

Die Griffe Öle ich ab und an mit Ballistol ein. Zum einen reinigt es, zum anderen halten die Griffe dadurch etwas länger.

Was mir noch fehlt, ist was transportables zum desinfizieren. Auch wenns desinfizieren nur selten nötig ist, bei Bäumen mit Phytoplasmen mache ich das gerne, zumindest für den Kopf. Habe zwar Sterilliumspray und ein Feuerzeug, in Verbindung mit einem Tuch zum saubermachen vorm desinfizieren, so ganz die Lösung für unterwegs ist das aber nicht. Ein Einmachglas neben den Bäumen mit Alkohol zum einlegen der Schere ist zu aufwendig. Hat jemand eine Lösung für mobile?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 25. Januar 2017, 17:44:38
Zum Klingen sauber machen nehme ich kein Schleifpapier, sondern üblichen Edelstahlreiniger. Die Milch auf ein Papiertuch und los gehts polieren. Dauert vielleicht etwas länger, aber die Klinge ist danach glatt, setzt deswegen weniger Dreck an und schneidet minimal besser. Ist auch ein gut gangbarer Weg zur Klingenpflege.

Nach dem saubermachen mit Edelstahlreiniger wird die Klinge geschärft. [  :D ]

Die Griffe Öle ich ab und an mit Ballistol ein. Zum einen reinigt es, zum anderen halten die Griffe dadurch etwas länger. Ballistol ist auch eine gute Wahl. 🍾

Was mir noch fehlt, ist was transportables zum desinfizieren. Auch wenns desinfizieren nur selten nötig ist, bei Bäumen mit Phytoplasmen mache ich das gerne, zumindest für den Kopf. Habe zwar Sterilliumspray und ein Feuerzeug, in Verbindung mit einem Tuch zum saubermachen vorm desinfizieren, so ganz die Lösung für unterwegs ist das aber nicht. Ein Einmachglas neben den Bäumen mit Alkohol zum einlegen der Schere ist zu aufwendig. Hat jemand eine Lösung für mobile?

Mobiles Desinfizieren, vielleicht ...
 ... mit so was?

Gibt es auch in dieser Bauart.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 25. Januar 2017, 18:37:05
Mhh, will sie ja nicht einschmelzen. Am Gürtel baumelnd gibt das dann auch hässliche Löcher in der Hose.

Nee, will eigentlich schon bei Alkohol bleiben. UV-Licht stell ich mir bei so viel Dreck an den Klingen schwierig vor. Ich suche ein vernünftiges, verschlabberungssicherers, tragbares Gefäß für die Desinfektionslösung.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 25. Januar 2017, 20:38:06
Greift Edelstahlreiniger(  wir reden hier von dem für Küchen und Co. oder ?) den Kohlenstoffstahl nicht zu sehr an ?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 25. Januar 2017, 21:16:30
Die Zitronensäure greift Stahl schon an, er glänzt auch hinterher, deswegen erst hinterher schärfen. Die Säuren aus den Pflanzensäften greifen Stahl auch an.
Sowas kann eine Klinge aber ab, ist ja keine Schneide. 
Unterm Strich ist aber alles kein Vergleich zu Schmirgelpapierreinigung. Dann doch lieber die Minikörnung der Schleifkörper von dem Küchenspülenreiniger.
Oder den angelösten Dreck mit der Spachtel abschaben, wie in dem einen Video gezeigt.

Ein Ultraschallbad als wohl schonendste Reinigungsvariante werde ich mir deswegen jedenfalls nicht zulegen.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 12. März 2017, 21:49:27
Guten Tag

Die Gartensaison 2017 kommt langsam in die Pötte.
Scharfe Schnittwerkzeuge sind gefragt.  :D

Nachtessen mit Gäste heute Abend.
Beim Eintreffen der ersten Gästin einen Schnittwerkzeug Patienten erhalten.

Nun ja, sieht
hier nicht so
Arg aus.


Schrauben-
halterung *
offen  ::)

Klinge glänzt
breit  ::) an der
Schnittkante

Fett, ...
wo bist du?
Li / Ein bisschen

Links darin
Lorbeerblatt


Papier reisst
noch ein  :(


Besser
 :)


Dreck + Rost
ist entfernt


Genügend für
den Saisonstart


Gefettet



Vertiefung
gefüllt



So fertig und


Einsatzbereit



* Beispiel aus der Praxis: Weshalb die Gartenschere kein Spiel haben soll.
Wegen der offenen Schraubenhalterung hat sich die Zentralschraube gelöst.
Dadurch glitt die Schneide schräg auf den Gegenamboss und hat sich abgeschabt wo es Plan sein sollte.
Somit war ein übliches nachschärfen mit dem Schleifstein kaum mehr möglich.
Die Schneidekante musste rund 2/10mm zurück gesetzt werden durch Abtragung.

Es kam die Fächerscheibe
auf dem Winkelschleifer zum Einsatz.


Schleifset
für diese Korrekur
+ Nachschärfung


Wie ich anhand der Beitragszeiten entnehmen kann, dauerte es 25 Minuten.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 12. März 2017, 21:49:37
Guten Abend

Auf besonderen Wunsch anders angeordnet.
(Ihr könnt mal eure Meinung dazu geben wegen der Anordnung und zwar. Bitte da drin, damit der Faden übersichtlich bleibt.)
Zitat
... darf ich einen Wunsch äußern, da sie noch nicht fertig ist?

Da ich mit dem Tablet unterwegs bin, wäre es für mich deutlich besser handhabbar, wenn die Bilder unter- statt nebeneinander wären.

Falls es also für Dich keinen Unterschied beim Erstellen macht? Oder ist das aufwendiger? Nein im Gegenteil

Die Gartensaison 2017 kommt langsam in die Pötte.
Scharfe Schnittwerkzeuge sind gefragt.  :D

Nachtessen mit Gäste heute Abend.
Beim Eintreffen der ersten Gästin einen Schnittwerkzeug Patienten erhalten.

Nun ja, sieht
hier nicht so
Arg aus.


Schrauben-
halterung *
offen  ::)

Klinge glänzt
breit  ::) an der
Schnittkante


Fett, ...
wo bist du?
Li / Ein bisschen

Links darin
Lorbeerblatt



Inzwischen nach der Schleiferei

Papier reisst
noch ein  :(


Besser
 :)


Dreck + Rost
ist entfernt


Genügend für
den Saisonstart


Gefettet



Vertiefung
gefüllt




So fertig und


Einsatzbereit



* Beispiel aus der Praxis: Weshalb die Gartenschere kein Spiel haben soll.
Wegen der offenen Schraubenhalterung hat sich die Zentralschraube gelöst.
Dadurch glitt die Schneide schräg auf den Gegenamboss und hat sich abgeschabt wo es Plan sein sollte.
Somit war ein übliches nachschärfen mit dem Schleifstein kaum mehr möglich.
Die Schneidekante musste rund 2/10mm zurück gesetzt werden durch Abtragung.

Es kam die Fächerscheibe
auf dem Winkelschleifer zum Einsatz.


Schleifset
für diese Korrekur
+ Nachschärfung



Wie ich anhand der Beitragszeiten entnehmen kann, dauerte es 25 Minuten.

Grüsse Natternkopf


Nachtrag:
Verlinkung berichtigt
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: bezi-bhg am 15. März 2017, 20:53:49
Ich suche ein vernünftiges, verschlabberungssicherers, tragbares Gefäß für die Desinfektionslösung.

Hallo,
ich nehme (abgelaufenes) Octenisept (Pumpspray). Mit Kindern hat man das immer im Haus, braucht es aber glücklicherweise selten...
50 ml kosten ca. 5 Euro, die Großpackung 1l ca. 20 Euro.
Viele Grüße,
Bettina
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: dmks am 15. März 2017, 21:05:48
Versuch mal Brennspiritus - ist billiger und die Kinder können das Zeug auch besorgen ;)
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: bezi-bhg am 20. März 2017, 19:21:29
Der ist halt nicht in dem "verschlabberungssicheren" Gefäß... (Ein super Wort!) ;D
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: enaira am 20. März 2017, 19:35:05
Hallo,
ich nehme (abgelaufenes) Octenisept (Pumpspray). Mit Kindern hat man das immer im Haus, braucht es aber glücklicherweise selten...

Hey, super Tipp, kommt gerade recht.
Habe gerade die Hausapotheke ausgemistet. Die Kinder sind aus dem Haus, das Zeug ist 2010 abgelaufen... ;D
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: YElektra am 24. März 2017, 10:30:50
Ich habe auch meine Felco vor einigen Wochen für den Gartenstart gereinigt. Dafür habe ich einen super Tipp bekommen, der echt gut funktioniert hat: Verschmutzungen gehen sehr gut mit Stahlwolle und einem Tropfen Speiseöl ab! Ich habe einfach die Seifenstahlwatte genommen, die ich sowieso zuhause hatte und einige Tropfen Rapsöl. Wirklich ausgezeichnet, leider habe ich keinen Fotobeweis.

Beim Durchlesen dieses Threads ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe das Schmierfett nach dem Putzen zu ergänzen. Ich habe einfach ein schmierendes Öl (B*sch Pflegespray für Gartenwerkzeuge) auf die Stellen gegeben, und das funktioniert erstaunlich gut bis jetzt.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 27. März 2017, 10:23:22

Verschmutzungen gehen sehr gut mit Stahlwolle und einem Tropfen Speiseöl ab! Ich habe einfach die Seifenstahlwatte genommen, die ich sowieso zuhause hatte und einige Tropfen Rapsöl.
Wirklich ausgezeichnet, leider habe ich keinen Fotobeweis. Das glauben wir dir auch ohne Foto  ;D

Die smarte Gärtenerin pflegt nicht nur ihre Hände, sondern auch die Gartenwerkzeuge. 🌹
 :)
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 25. November 2017, 21:30:48
Kennt ihr ein Fett/Schmiermittel was weniger Schmutz anzieht ?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 25. November 2017, 21:47:06
Keine Ahnung. Evtl Teflon. Probiere mal fin grease.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: rocknroller am 10. Dezember 2017, 20:14:48
Angeregt durch die guten und sehr hilfreichen HInweise habe ich Lust bekommen, eine sehr alte Felco (mindestes 12 jahre alt und nicht sehr gepflegt) zu zerlegen, zu reinigen und zu schärfen.

Kein Problem dachte ich, wurde aber eines besseren belehrt. Ich hatte große Probleme die 1. Schraube zu lösen (die hält das Sicherungsblech der Zahnmutter) . Bei diesem älteren Modell sind alle Schrauben als Kreuzschlitzschrauben ausgeführt (PH 1 wahrscheinlich).

Habe alles mehrmals gut mit Rostlöser besprüht und 2 Tage einwirken lassen. Keine Chance, die Schraube widerstand dem Schraubendreher.

Habe dann als letztes Mittel mit einer Flachfeile (die Feile dabei hochkant und mit dem glatten Teil nach unten nehmen) den Schraubenkopf beidseitig soweit abgefeilt (die Feile dabei hochkant und mit dem glatten Teil nach unten nehmen) , dass ich mit einem Gabelschlüssel SW 6 den Schraubenkopf zu fassen bekam und drehen konnte und siehe da, es bewegte sich was.

Aber Achtung: Nicht zuviel abfeilen, am besten immer wieder mal kontrollieren und/oder mit einem Messchieber messen.

Nach einer Umdrehung mit dem Gabelschlüssel konnte ich mit dem Schraubendreher weiterdrehen so dass ich die Schraube dann doch rausgekam.

Alles andere verlief normal und so sieht meine alte Felco wieder einigermaßen passabel aus und schneidet auch ganz gut wieder.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 10. Dezember 2017, 20:24:57
Salü rocknroller

Das ist Handwerkliches vorgehen. Schraube für Schlüssel umfeilen.  8)


Alles andere verlief normal und so sieht meine alte Felco wieder einigermaßen passabel aus und schneidet auch ganz gut wieder.

So, so.
Wo sehen wir das?
Fotooo  ;D

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: rocknroller am 11. Dezember 2017, 09:56:56
Zitat
So, so.
Wo sehen wir das?
Fotooo  ;D

Grüsse Natternkopf

Na dann, wenn ich so nett aufgefordert werde  ;D

Hier unsere 3 Felcos:

die älteste, wiederhergestelle Felco (? vielleicht eine Felco 6) links, in der Mitte die Felco 2(von meiner Frau), rechts eine neuere Felco 2

noch 2 Nachträge:

 - die Schraube, welche die Schneide auf dem Schneidenunterbau aus Alu hält, wurde auch leicht schief verbohrt, hatte ich beim Abschleifen der Schneide bemerkt. Bei den neueren Modellen wurde
diese Verbindung durch Passstifte gewährleistet.

 - Bei uns gab es bei einem regionalen Retailer im Sommer mal ein Hochleistungslangzeitfett (100ml) für ein paar Euro.


Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 17. November 2018, 19:23:54
Hallo,

habe heute ein trocken PTFE Schmiermittel gefunden. Dachte mir, dies könnte gut für Heckenscheren, Gartenscheren usw sein. Soll keinen Schmutz anziehen und trotzdem schmieren und schützen. Hab tihr Erfahrungen ? Bei Ballistol und normalem WD 40 zieht man immer Schmutz an.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 17. November 2018, 22:49:55
Keine Ahnung. Evtl Teflon. Probiere mal fin grease.
Ich glaub nicht recht dran. Für normalen, gelegentlichen Gebrauch mag das passen. Da gibts bestimmt welche die sind damit glücklich.
Ich schneide auch mal über 50-100 Bäume im Winter, da zerlege ich die Schere auch mal wenn nötig zwischendrin komplett und störe mich nicht dran wenn sie nachgeschliffen werden muss. Dafür ist sie da. Deswegen wurde sie gekauft. Spielzeug immer sauber halten ist ein anderes Thema als ne Felco und andere Fabrikate funktionsfähig erhalten.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 17. November 2018, 23:03:00
... oder anders gesagt: wenn ich viel Staudiges schneide, also saftig und mit viel Zucker was verklebt und schön schwarz wird, mache ich die Klinge mit Sterilliumspray sauber. Dazu weiche ich sie ein und flamme ab, weiche wieder ein wenn sie durch die Flamme etwas wärmer ist, gehts besser. Das geht dann 3 mal so und immer wieder mit nem Papiertuch abwischen. Das Resultat ist ne halbwegs saubere Klinge und das zähe Fett das die `Lager´ schmiert wird davon nicht beeinträchtigt. Das bleibt wo es ist und zieht keinen Dreck an.
Man könnte eventuell ab und an die Feder nochmal mit Teflonspray nachsprühen, dazu bin ich aber meist zu faul. Da sollte sich bei normaler Handhabung aber auch nicht allzuviel Dreck drin sammeln.

Das gelegentliche tefllonisieren der Feder ersetzt nicht die Reinigung derselben mit einem harzlösendem Öl und anschließendem trockenwischen.

Ich brauch für meine Scheren jedenfalls selten mehr als festes Fett und gelegentlich Öl für die Feder und Desinfektionsmittel für die Klinge zum saubermachen.
Das rote Plastik der Griffe wird ab und an geölt. Etwa einmal pro Jahr.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: rocambole am 18. November 2018, 12:41:17
Super, dann weiß ich ja, was ich demnächst angehen kann.

Bitte was ist eine offene Schraubenhalterung — siehe Post 13? Meine handwerklichen Fähigkeiten belaufen sich eher auf das Ausbessern bei alten Häusern und nicht bei Werkzeug ... wohin muss ich gucken auf dem Bild? Ist das das Teil mit den Zacken, die erst nach außen zeigen, nachher aber in die Zacken der gezähnten Schraube greifen?

Kann ich zum Fetten auch das Zeugs nehmen, was man für die Reparatur des Innenlebens von Wasserhähnen nimmt, oder ist das eher nicht druckresistent?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: 555Nase am 25. November 2018, 07:42:20
Kaiser Wilhelm hat zum Schmieren seiner Kutsche Ochsentalg verwendet und ist auch lange damit gefahren.
Wer es trocken haben möchte nimmt: >>>

https://www.ebay.de/itm/GRAPHITSPRAY-trocken-450-C-1x-400ml-Hochleistungsschmiermittel-Schmierspray/180885704395?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 04. Januar 2019, 22:09:08
Ich habe gebraucht eine Löwe 1 gekauft.

War zunächst in einem nicht so guten Zustand, doch mit Harzlöser, Schliefgummi und Geduld wurde die Schere wieder schön.


Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 04. Januar 2019, 22:09:51
Komplett zerlegt

Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 04. Januar 2019, 22:10:37
Zusammengebaut, geölt, geschärft.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 04. Januar 2019, 22:17:23
Die Schere ist ca. 60 Jahre alt, bekomme dafür noch Ersatzteile, falls nötig.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 04. Januar 2019, 23:10:30
Ersatzteile von gutem Werkzeug gibts immer.
Die Schere hat den ziehenden Schnitt zwar verpasst, drücken kostet Kraft, macht aber nix wenn es nicht allzuviel zu schneiden gibt. Das Schnittbild ist gut, wenn die Hand auch mitmacht, mit solchen Scheren sollte man genau das tun was du gemacht hast. Erhalten, um zu zeigen, was Qualität ist.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 05. Januar 2019, 18:30:43
Also die Schere schneidet nach dem Amboss Prinzip, also ziehenden Klinge gegen feste Unterlage. Dadurch ist der Schnitt meiner Erfahrung nach sehr leicht. Besonders schön finde ich ja die Verzierungen.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 10. Januar 2019, 13:10:00
Ich habe gestern 3 ständig benutzte und entsprechend schwarz belegte Felcos wieder flott gemacht.
Zum saubermachen der Klinge und Gegenklinge habe ich sie kurz mit etwas Cerankochfeldreiniger eingeweicht und mit einer kleinen Messingbürste gesäubert. Ging erstaunlich schnell, nach 5 Minuten war die Klinge schon sauber und frisch geschliffen.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 10. Januar 2019, 18:33:40
ich habe meine Scheren über die freien Tage komplett auseinander genommen, gereinigt und gefettet. Im ausgebauten Zustand kann man finde ich die Klinge immer noch besser schärfen, was sich später bei jedem Schnitt auszahlt.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Bauerngarten93 am 10. Januar 2019, 18:41:47
Genau das habe ich über die Tage auch gemacht. Habe mir damals auch extra Ballistol Harzlöser geholt. Schärfer tue ich mit meinem Dremel.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 10. Januar 2019, 18:44:49
Der Ballistol Härzlöser ist super.

Dremel wäre mir nicht präzise genug, nehme für grobe zwischendurch eine Hartmetall Schleifstein, fürs feine einen Felco mit 2 Unterschiedlichen Körnungen. Dann schleife ich nass, das ist das richtig sauber scharf.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Bauerngarten93 am 10. Januar 2019, 18:47:54
Habe auch einen belgischen. Aber für meine Rosenscheren habe ich da zu wenig Geduld. Benutze den belgischen immer für meine Tina's.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 10. Januar 2019, 19:52:27
Hatte bei einer von meinen auch immer mit dem Nassschleifstein geschliffen, überm scharfen Teil vom Schliff abgerundet wie beim Schliff der Tinamesser. Habe mich gestern gefragt warum eigentlich soviel Aufwand, nachdem ich vorher ein ausgemustertes Filetiermesser nass geschliffen hatte und nicht mit zufrieden war. Da war der Schliff vorher so versaut, das der erst mit dem feinen, ungekühlten elektrischen Schleifstein wieder auszubügeln war. Eine Schere ist was anderes als ein Messer. Ich bin gespannt wie lange die Klingen scharf bleiben, hatte mich am Winkel vom Originalschliff orientiert.

Mir fehlt ein Gerät das auf einer Seite einen Bandschleifer für den Grundschliff hat, auf der anderen eine feine Scheibe, die wassergekühlt ist und langsam dreht. Ich habe noch keins gefunden, gucke aber schon länger. Scheint es nicht als Kombi zu geben.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 13. Januar 2019, 21:13:15
Habe mal ein Bild gemacht nach dem zerlegen und neu machen.
Bei der 7er ist die Klinge etwas gewölbt geschliffen (~Tinaschliff), also vorne der Winkel der schneidet hat etwa 1mm, danach steigt die Klingendicke in etwa einer Kurve an. Man sieht an der mittig glänzenden Stelle der Klinge wie das Holz immer drüberreibt. Sowas kostet eigentlich Kraft.

Bei der 8er ist der Winkel vorne knapp 2mm, da habe ich mich beim nachschleifen an die Vorgabe vom Original gehalten.
Bin gespannt was nun sauberer schneidet, länger hält und weniger Kraft braucht.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: 555Nase am 14. Januar 2019, 06:05:02
Versuchs mal mit einem 23° Schleifwinkel.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 27. Januar 2019, 17:15:18
Konnntest du schon einen Unterschied ausmachen ?

Wie ist das wenn ihr mit euerer Felco schneidet, stellt ihr die nach 1-2 Tage auch nach  (also fester, den Abstad zwischen Klinge und Gegenklinge ) ?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: AndreasR am 27. Januar 2019, 18:00:01
Also ganz ehrlich, ich mache da nicht so eine Wissenschaft draus, wenn ich der Meinung bin, dass die Felco etwas stumpf ist, nehme ich den Felco-Schleifstein und schärfe sie "nach Augenmaß" wieder nach. Aber ok, ich habe keinen riesigen Garten, wo ich tagelang viele Stunden schneiden muss, so dass nach nunmehr einem Jahr auch noch kein Bedarf besteht, das Ding komplett auseinanderzunehmen und zu reinigen, und ich bin auch kein professioneller Anwender, der natürlich viel öfter sein Werkzeug warten muss...
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: helga7 am 27. Januar 2019, 18:02:50
Ich wollte mich noch für die klare und gute Beschreibung bedanken, habe heute meine Scheren alle zerlegt, gereinigt, geschliffen und geschmiert! :D
Ohne die Beschreibung hätte ich mir neue gekauft!
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 27. Januar 2019, 19:09:56
Habe noch nicht viel geschnitten. 8 Apfelbäume. Dafür war die 7er im Einsatz und das ist jetzt noch ok. Die 8er vom Bild ist nicht meine und war nur für Kleinkram, kleine Äste Schubkarrenegerecht fertigmachen, im Einsatz. Der Besitzer hat sich gefreut, dass sie wieder läuft wie geschmiert und nix franselt, aber da war auch noch kein satudenschnitt zwischen den Schneiden. Nur Obstholz. Heute hatte ich die 6er mal wieder im Einsatz. Die hat von den Weinreben die ausgefranselten Korkenzieherranken etwas besser geschnitten als die 7er mit dem abgeflachten Winkel nach dem Schliff. Da die aber auch schon die 8 Äpfel weg hat und man vielleicht wirklich über nachstellen nachdenken könnte ( mache ich nie bis selten), ist eigentlich kein direkter Vergleich aktuell möglich.
Ich versuch mal dran zu denken mit der 8er das nächste mal zu schneiden und mit der 7er zu vergleichen. Für mich im Moment eher 2 Scheren fürs Grobe, daumendicke Äste vom Obst und keine Stauden. Die halbgefaulte Fetthenne war mit der 7er allerdings auch kein Problem die Woche. Ich hab den Schliff ursprünglich mal ausprobiert für dicke Äste, dass man da etwas weniger Kraft braucht. Der Fokus liegt im Winter bei mir klar auf Leistung und Ergonomie, im Sommer zerlege ich die Scheren auch nur seltenst.

Demnächst steht häckseln an, da könnten wir zum vorbereiten mal 5 Felcos nebeneinander probieren, je eine Basic, 7er, 6er und zwei 8er, davon eine noch mit dem Originalschliff und nur 1-2 Jahre alt.

Das ist alles irgendwie nur gefühlt, die Unterschiede sind nicht riesig. Meist ists wichtiger dass die Feder ordentlich Teflon drin hat und einfach zusammenzudrücken geht. 
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 13. Oktober 2019, 17:08:40
Hallo, wie bekomme ich die Buchse / Lagerung aus der Felco 8?
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: thuja thujon am 13. Oktober 2019, 21:27:46
Was ist die Buchse/Lageung?
Die große schwarze Schraube in der Mitte frisst sich gerne mal fest wenn genug Pflanzensäfte drüberlaufen. Feder raus und wenn die Schere offen ist einmal ganz vorsichtig mit einem kleinen Hammer die Schraube von der Gewindeseite aus rausklöppeln.
Beim einbauen gut fetten, nicht ölen.
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Natternkopf am 13. Oktober 2019, 22:31:40
Salü Gartenentwickler

Ist Teil Nr. 7/10 gemeint?

Wenn ja:
Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Gartenscheren / Pflegeschliff, Schleifen, Zerlegen, Reinigen, Entrosten
Beitrag von: Gartenentwickler am 14. Oktober 2019, 06:14:01
Genau Natternkopf, das Teil meine ich. Die Schere lag wohl länger draußen und nun überhole ich die einmal komplett für einen Kollegen. Da wollte ich gerne wirklich alles auseinander nehmen und fetten. Sah übel aus die Schere.