garten-pur

Pflanzenwelt => Stauden => Thema gestartet von: Jule69 am 06. Januar 2017, 16:09:42

Titel: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 06. Januar 2017, 16:09:42
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier passt, aber ich wollte für die Wintermonate mal einen Beitrag über Farne haben.
Einfach so, berichtet doch nur mal, was für Euch "musst have" ist. Ob der Farn dann beim einzelnen passt, wird sich rausstellen. Wäre das ok für Euch?
Ich hätte u.a. auf jeden Fall noch gerne Blechnum penna-marina.

Edit: Betreff angepaßt. LG., Oliver
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 06. Januar 2017, 17:18:08
Reicht Dir der elend lange Farnfaden bei den Stauden nicht  ???  bzw. was soll hier dann anders sein ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 06. Januar 2017, 17:25:56
Genau das ist das Problem, dieser elendige Faden...
Ich hab so gedacht, jeder stellt seinen Lieblingsfarn ein und berichtete evtl. noch was dazu, aber wenn Du das doof findest...lassen wir es halt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 17:46:19
Ich find' das gar nicht doof, denn - das sag' ich jetzt mal möglichst wertfrei - ich gehöre nicht zu den Farnspezialisten, die ihre Exemplare nach jeder Fieder unterscheiden können. Ich hab' einfach alle die gern, die hier bei mir gedeihen und gedeihen könnten! und würde es toll finden, mich diesbezüglich mit Gleichgesinnten zu unterhalten. Da muss man doch nicht gleich ... oder?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 17:51:39
botaniko, wo genau ist dann da der unterschied zum langthread filigrane vielfalt? jules vorschlag, einen lieblingsfarn vorzustellen finde ich da schon besser, nur warum nicht bei den stauden, ist mir unklar. oder soll das sowas wie ein farn-café werden, nur bloß nicht bei den bösen gartenmenschen?!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 17:52:48
Ich fang' mal an mit meinem "must-have" bei den Farnen. Es ist Polystichum 'Green Lace' (Bilder hat man ja von solchen Schätzchen noch keine eigenen).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 17:58:13
'green lace' ist gewiss ein must, das stimmt, aber mein farn für die einsame insel wäre wohl 'pulcherrimum bevis', zumal ich dann mehrere verschiedene schöne unter dem namen mitnehmen könnte. 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 18:00:17
ach menno, ein bild von einem meiner bevis-auswahl:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 06. Januar 2017, 18:03:11
Genau das ist das Problem, dieser elendige Faden...
Ich hab so gedacht, jeder stellt seinen Lieblingsfarn ein und berichtete evtl. noch was dazu, aber wenn Du das doof findest...lassen wir es halt.

nein nein, das ist ok  :D  hab ich einen Lieblingsfarn *überleg*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 06. Januar 2017, 18:04:31
Bevis im Raureif
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 06. Januar 2017, 18:10:27
Dryopteris filix-mas 'Cristta Martindale' auch gefrostet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Schantalle am 06. Januar 2017, 18:12:00
Mein Lieblingsfarn ist Polypodium cambricum 'Richard Kayse'.
Zwar erst seit ein paar Tagen, dafür aber absolut konkurrenzlos in meinem privaten Ranking  ;D ;D ;D

Aber: Psssst!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Januar 2017, 18:13:48
Hach... 'Bevis' ist so schön! :D

Jule, sehr gute Idee! :)

...aber der Thread wäre in der Rubrik Stauden besser aufgehoben und würde vermutlich auch mehr Resonanz bekommen. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 18:22:11
Ich weiss, das klingt jetzt angeberisch, soll es aber nicht sein:

'Pulcherrimum Bevis' ist bei mir so groß, von dem habe ich - glaube ich jedenfalls - gar keine Bilder, ich müsste auf eine Leiter steigen - oder vielleicht mit Weitwinkel?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. Januar 2017, 18:27:45
@Schantalle:  ;)

Lieblingsfarn? Also wenn ich nur einen einzigen oder ein ganz paar wenige haben könnte - sagen wir drei?

Sehr schwierig -ich nähme wohl:

Polystichum setiferum 'Bevis'
Woodwardia unigemmata
Lophosoria quadripinnata
Pyrrosia lingua

Gut, das sind vier, aber nun ja...

Ach so: Am längsten hinterhergejagt bin ich hinter (und mein teuerster Farn ist) Thyrsopteris elegans (aber der ist nicht winterhart und zählt dann wohl nicht mit).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Zwiebeltom am 06. Januar 2017, 18:31:00
Wenn es nicht winterhart sein muss, dann die Ameisenfarne der Gattung Lecanopteris.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Schantalle am 06. Januar 2017, 18:36:38
Sehr schwierig -ich nähme wohl:

Polystichum setiferum 'Bevis'
Woodwardia unigemmata
Lophosoria quadripinnata
Pyrrosia lingua
;D
Kennt man diese Woodwardia auch als 'jewelled chain fern'?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Schantalle am 06. Januar 2017, 18:39:46
'Pulcherrimum Bevis' ist bei mir so groß, von dem habe ich - glaube ich jedenfalls - gar keine Bilder, ich müsste auf eine Leiter steigen - oder vielleicht mit Weitwinkel?
Kannst Du den Durchmesser pi-mal-Daumen schätzen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 18:41:17
Wenn es nicht winterhart sein muss, dann die Ameisenfarne der Gattung Lecanopteris.

du nun wieder! :D ;D

so wie brissel schon zuvor. >:( ::) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 18:42:32
Am Boden sicher 90cm x 90 cm, Durchmesser der Wedel so um die 1,60m und die Höhe ist sicher auch um 1,50m.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 18:48:00
Mein Lieblingsfarn ist Polypodium cambricum 'Richard Kayse'.
Zwar erst seit ein paar Tagen, dafür aber absolut konkurrenzlos in meinem privaten Ranking  ;D ;D ;D

Aber: Psssst!

Ich glaub' der isses jetzt bei mir auch noch  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Januar 2017, 18:50:51
Ich könnte mich nichtmal auf drei beschränken.  :-[ :P

Woodwardia unigemmata

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=482511;image)

Hier noch ein Foto aus dem Arboretum Härle:

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=429510;image)

Polystichum sowieso, da aber insbesondere

'Green Lace'

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=486397;image)

'Bevis' - wurde ja schon gezeigt

'Weihenstephan'
(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=486399;image)


Polypodium  'Barrowii'

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=437840;image)

und 'Richard Kayse'

(http://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=54628.0;attach=437842;image)

Athyrium otophorum var. 'Okanum'
Osmunda cinnamomea var. fokiensis
Dryopteris 'Cristata Angusta'
...

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kasbek am 06. Januar 2017, 18:54:10
Auch garantiert nicht winterhart: Microsorum pteropus  ;) Neben irgendeinem Adiantum, das ich 1989 vom Begrüßungsgeld gekauft habe (Edith sagt: war wohl Adiantum capillus-veneris), und einem Asplenium nidus der einzige Farn, den ich jemals käuflich erworben habe (aber auch schon wieder mehr als zwei Jahrzehnte nicht mehr im Bestand, seit ich kein aktiver Aquarianer mehr bin).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 06. Januar 2017, 18:54:47
Kann ich mal mit einem Vorschlag dazwischen?
Wenn schon Lieblingsfarne und ein neuer Thread, geht das dann vielleicht ausschließlich mit Bild oder kleinem Link und ein paar wenigen kurzen Erläuterungen warum?
Für solche wie mich, die Trockenwohner sind und noch nach Lieblingsfarnen suchen (ich hab' schon auch Farne und ein paar auf der Wunschliste...) wäre das eine wirkliche Hilfe. Man kommt ja momentan mit dem Googeln gar nicht hinterher... ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. Januar 2017, 19:01:12
Für dich, die du auf dem Trockenen sitzt  ;) - Ceterach officinarum.

(http://www.jayfox.de/Gartenbilder/Ceterach_0040a.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Januar 2017, 19:11:29
@RosaRot: Ich habe in #21 wenigstens ein paar Bilder ergänzt. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 06. Januar 2017, 19:34:29
Für dich, die du auf dem Trockenen sitzt  ;) - Ceterach officinarum.

Ui, der ist ja hübsch!
Und passt auch noch in kleine Lücken. :P
Aber bei Stade steht zum Boden: frisch...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 19:37:39
Aber bei Stade steht doch viel, oder?

C. officinarum ist ein trockenheitsliebender Felsenfarn, wenn eingewachsen. Boden zumindest schottrig, steinig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 06. Januar 2017, 19:39:03
Na, dann habe ich ja schon wieder was für die Wunschliste...
Danke!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 06. Januar 2017, 19:40:20
C. officinarum steht auf jeden Fall auf meiner Wunschliste!!  Muss der unbedingt in eine Mauer?
Ah sehe gerade, schon beantwortet.. ;)

Danke, dass Ihr so nett seid, Fotos einzufügen! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 06. Januar 2017, 19:49:35
Wünscht sich denn keiner Arachniodes standishii (heisst er noch so?)

(http://up.picr.de/27524648dv.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 19:55:21
nö? 8)

@ hausgeist: ist der polystichum setiferum 'weihenstephan' was vegetativ vermehrtes oder eine besonders gelungene absporung?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 06. Januar 2017, 20:06:39
Bislang mein liebster: Polystichum tsus-simense

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14149/Raureif_16-17.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Januar 2017, 21:06:58
mit rauhreif nur verständlich! :D

mein alter ist ein zwergschatten davon – ich hoffe auf eine neupflanzung an anderem standort...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Dunkleborus am 06. Januar 2017, 23:58:29
Ohne Foto, aber mit Imbeunst:
- Polystichum polyblepharum: Hochglanz, Schuppen, immergrün
-Adiantum pedatum: Grafisch, dünnschwarze Stängel, hellgrün
-Athyrium nipponicum 'Pictum': Gute Formen sind dramatisch grauburgundrig!
-Athyriom otophorum var okanum: Interessante Farbe, schöne Fiedern
-Asplenium scolopendrium 'Cristatum': Robust und grafisch
-Polystichum setiferum 'Plumosum Densum' und ähnliche Formen: Wunderschön, robust, wenig      Bodenansprüche (Sand? Lehm? Humos? Sauer? Alkalisch? Egal!)
-Dryopteris erythrosora: An sauren, humosen Plätzen eine immergrüne, rotorange austreibende Wucht.
Polystichum retrosopalaceum wächst hier recht langsam, scheint sich aber zu einer Schönheit zu entwickeln.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 00:08:07
Mein bisheriger Draußen-Lieblingsfarn ist ohne jeden Zweifel ein Adiantum, das ich vor langer Zeit mal geschenkt bekam und so auch nicht weiß, wie es nun genau heißt. Ein Foto habe ich davon bisher auch nicht, werde das aber nachholen.
Es bildet einen sehr schönen Teppich an einem sehr unwirtlichen Ort.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 07. Januar 2017, 02:58:03
sag mal dunkle, so nervenzerreibend extremst selten wie du leider in letzter zeit hier zu sein beliebst, hast du offenbar das zählen verlernt?! >:( ;D :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 07. Januar 2017, 08:41:07
Mensch, da ist ja so einiges zusammengekommen. Klasse!
Inzwischen hab ich auch mein Sabberzettelchen wiedergefunden und siehe da, dort stehen schon Blechum penna-marina, Polypodium cambricum Richard Kayse und nun kommen noch Cetarach offcinarium und Polystichum setiferum Proliferum dazu...Viele andere wunderschöne werden mir leider zu groß.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 07. Januar 2017, 08:43:20
Wünscht sich denn keiner Arachniodes standishii

Doch hier!
Den sah ich letzten Sommer in einer Gärtnerei, war aber leider nicht zu haben. Gelesen an einem Ort, dass die Winterhärte nicht so gut sein soll?

Ansonsten nähme ich alle Polystichum setiferum. So habe ich einen und doch mehrere. 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 07. Januar 2017, 08:48:07
GREEN LACE kann sooo schön sein ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 08:57:37
Ja, mind. genauso schön ist Druery. Leider habe ich kein aussagefähiges Foto.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 07. Januar 2017, 09:09:53
-Polystichum setiferum 'Plumosum Densum' und ähnliche Formen: Wunderschön, robust, wenig      Bodenansprüche (Sand? Lehm? Humos? Sauer? Alkalisch? Egal!)

Dann suche ich eigentlich wirklich nach diesen, also nach den ganz und gar Anpassungsfähigen und Anspruchslosen.
`Plumosum Densum`

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 07. Januar 2017, 09:10:57
Waldschrat:
Den hast Du hier mal gezeigt  ;):
http://forum.garten-pur.de/index.php?topic=54628.2370 (2371)
Scheint ganz schön groß zu werden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 07. Januar 2017, 09:47:28
Ja, mind. genauso schön ist Druery. Leider habe ich kein aussagefähiges Foto.

DRUERY ... ist aber ein Athyrium
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 10:36:51
Für alle, die schattige und vor allem feuchte Ecken noch frei haben, bei uns braucht er leider immer die zusätzliche Giesskanne, wenn der heisse Sommer kommt.
Ich bring's aber nicht fertig, ihn zu entfernen, obwohl er definitiv nichts für unser Klima ist:

Athyrium nipponicum 'Pictum' - Formen (zusammengesammelt in einer leider nicht mehr bestehenden Farngärtnerei)

(http://up.picr.de/27040547fe.jpg)

(http://up.picr.de/27040546ej.jpg)

(http://up.picr.de/27040545ke.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: troll13 am 07. Januar 2017, 11:13:34
Passt nur am Rande hier hinein.

Kein spezieller Lieblingsfarn sondern ein Farnstandort in einem nahegelegenen Wald, wo ich eine Kolonie rotstieliger Athyrium felix-femina gefunden habe.

Es gibt leider nur dieses Foto von einem Pflänzchen, das ich ausgegraben und getopft habe. Hier muss ich im Frühjahr oder Frühsommer noch einmal hin, um zu schauen, ob es vielleicht noch farbkräftigere Typen gibt und ob sich vielleicht sogar Variationen in der Wuchs- und Wedelform finden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 11:17:27
Waldschrat:
Den hast Du hier mal gezeigt  ;):
http://forum.garten-pur.de/index.php?topic=54628.2370 (2371)
Scheint ganz schön groß zu werden.


Danke, Jule, das war mir entfallen  :-*

Planthill: Nein, der meine ist schon ein Polystichum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 07. Januar 2017, 11:23:25
Planthill: Nein, der meine ist schon ein Polystichum.

Danke Schrat, hatte ich so schnell nicht geschnallt ...
und schon muss ich wieder raus auf die Suche gehn ...
mei, mei, mei, gibt das eine Menge Schönes ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 07. Januar 2017, 11:26:13
Einen "Must Have" kann ich nicht nennen. Mittlerweile stehen hier doch einige Pflanzen (pur macht arm :-X).
Welche diesen Winter überstehen - das zeigt sich  :P Entsprechend ist das Spektrum auch etwas eingeschränkt.

Aber sehr schön finde ich diese filigranen Geschöpfe wie den Wendeltreppenfarn - Athyrium filix-femina 'Frizelliae' oder den Pfauenradfarn - Adiantum pedatum. Ihr Auftrieb ist immer wieder spannend und die ausgewachsene Pflanze zauberhaft 8)


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Januar 2017, 11:26:42
Charles Thomas Druery stand für einige Farne als Pate. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 07. Januar 2017, 11:50:33
Charles Thomas Druery stand für einige Farne als Pate. ;)

Danke Corni ...
aber ob dieser Link für mich gut war, weiß ich noch nicht  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 07. Januar 2017, 11:53:31
auf alle Fälle ist er sehr hilfreich ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 12:40:02
Jetzt habe ich doch noch drei Bilder vom Polystichum 'Bevis' gefunden:

(http://up.picr.de/27945926ss.jpg)

(http://up.picr.de/27945927uf.jpg)

(http://up.picr.de/27945931oq.jpg)

Und für alle Adiantum pedatum-Fans 2x die Normalform und zum Schluss 'Imbricatum'

(http://up.picr.de/27945940bw.jpg)

(http://up.picr.de/27945941qh.jpg)

(http://up.picr.de/27945942so.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 13:12:59
Einfach in der Pflege und den Ansprüchen, trotzdem aber schön sind die Schellenbaumfarne, Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactylon'.
Bei mir säen sie sich selbst aus, aber alle Typen sind schön.

(http://up.picr.de/27058019vs.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 14:48:59
So, hier zeige ich Euch meinen Lieblingsfarn:

Gesamtansicht
(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14749/IMG_1695_Farn_1_gesamt.jpg)

Detail:
(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/14749/IMG_1700_Farn_1.jpg)

Namen weiß ich nicht, ich dachte immer es wäre ein Adiantemum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 07. Januar 2017, 14:51:16
Das könnte ein Adiantum venustum sein, den liebe ich auch sehr.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 14:55:07
Ja, Adiantum venustum, das wird es sein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 07. Januar 2017, 14:59:58
@Botanico
 :D
Wie alt sind denn die Adiantümer?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 07. Januar 2017, 15:02:14
RosaRot, dein A.v. sieht wirklich sehr attraktiv aus :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 15:06:09
Das freut mich aber sehr!  :D
Wo hier doch gar kein Farngelände ist, außer in einem winzigen Eckchen hinter dem Haus, da hätte ich gern noch mehr Schätze, muss aber vorher noch Adlerfarn entfernen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 16:07:22
Sehr hübsch finde ich auch diese beiden:


 P.s. 'Laxum'
(http://up.picr.de/25767680vb.jpg)


Hoffentlich steckt es die gestrigen -12 Grad gut weg - ein wunderschönes Stück Spitze: Araiostegia perdurans (?)
(http://up.picr.de/25767681of.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: partisanengärtner am 07. Januar 2017, 16:24:11
Hört bitte auf damit meine Widerstandskraft ist endlich.

Ich glaube der letzte hat mich über die Klippe geschickt. Im Fallen werde ich wohl nach ein paar anderen hier gezeigten um Halt greifen müssen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 16:45:05
  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 16:45:48
Ich meld' mich jetzt ab nach dieser Klöppelspitze ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Januar 2017, 16:55:20
Hört bitte auf damit meine Widerstandskraft ist endlich.

Ich glaube der letzte hat mich über die Klippe geschickt. Im Fallen werde ich wohl nach ein paar anderen hier gezeigten um Halt greifen müssen.

;D

Ich kann Dich gut verstehen! :)

Schrati hat aber auch mit ihren Schätzen ganz schön geklotzt!  :o  :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 16:57:43
Ihr immer mit Euren Riesenexemplaren.
Meine Lieblingsfarne sind alle Kleingewächse.
z.B. Asplenium monathes
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 07. Januar 2017, 16:58:56


Schrati hat aber auch mit ihren Schätzen ganz schön geklotzt!  :o  :D :D

Stimmt.
 

Ich brauche auf jeden Fall noch ein bisschen mehr Spitze, so viel steht fest.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 16:59:16
oder Asplenium fissum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 17:01:09
oder Asplenium fontanum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 07. Januar 2017, 17:05:47
Ihr immer mit Euren Riesenexemplaren.
Meine Lieblingsfarne sind alle Kleingewächse.
z.B. Asplenium monanthes

Und wo bekommt man sowas nettes kleines... ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 17:08:01
Das wüsste ich auch gern. Der ist extrem schick  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 17:10:45
Den hat der Kirschenlohr, der Preis entspricht tatsächlich auch einer Klöppelspitze.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 17:11:26
Die gibt es auch ab und zu in den Farngärtnerei oder teilweise mal bei alpinen Gärtneien.
Außerdem durch Tausch oder selber heranziehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 07. Januar 2017, 17:12:54
Ihr immer mit Euren Riesenexemplaren.
Meine Lieblingsfarne sind alle Kleingewächse.
z.B. Asplenium monathes

Der sieht aus wie 1 Wedel vom Adiantum pedatum  ;D. Kannte ich bisher nicht, muss ich kucken!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 17:17:08
Die gibt es auch ab und zu in den Farngärtnerei oder teilweise mal bei alpinen Gärtneien.
Außerdem durch Tausch oder selber heranziehen.

Von welchem sprichst Du jetzt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 17:17:45
Auch Cheilanthes ist nicht soo überwältigend groß und auch sehr schön.

Dieser Ch. eatonii ist noch recht jung und wird noch wachsen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 17:22:04
Die gibt es auch ab und zu in den Farngärtnerei oder teilweise mal bei alpinen Gärtneien.
Außerdem durch Tausch oder selber heranziehen.

Von welchem sprichst Du jetzt?

Ich spreche z.B. von A. fontanum oder A. fissum.

Bei A. monathes weiß ich nichts. Den habe ich selber gemacht. ;)

Ist allerdings bei Zonen unter 7 wohl nicht mal einen Versuch wert.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 17:47:26
Mist  :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 17:57:00
Wird zurzeit in 7 getestet.
Wenn es funktioniert, ist die nächste Stufe dran. Du vielleicht, Schrati? ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 17:59:21
Ja  :D :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 18:12:15
Klöppelspitzen sind zwar superchic, aber so was Grau-Elegantes... :D
Der Cheilanthes - wahrscheinlich mag er es trockener? Und wie kalt darf der?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 18:31:20
Cheilanthes eatonii soll bis Z 6 gehen. Er mag es durchlässig, besonders am Wurzelhals, nicht sooo trocken. Die bemehlten und behaarten mögen kein Wasser von oben, dann sehen sie lange nicht so schön aus. Also im Regenschatten pflanzen  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 07. Januar 2017, 18:37:05
Regenschatten haben wir hier ja sowieso...aber mir fällt da wohl ein passendes Mikroplätzchen ein, also auf die Liste! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Januar 2017, 18:59:53
*seufz*
Asplenium fissum wär ja wieder ein Kandidat für die Tuffsteinmauer.....
Und Araiostegia perdurans ist ein Traum - welche Lebensbedingungen braucht er denn, bevor ich vergeblich schmachte, weils bei mir eh nix wird?

Fallen beide in mein Beuteschema möglichst unterschiedlicher Wedelformen  :)

Ich glaube, Farnsammler können einfach nicht nur einen oder ein paar wenige Lieblingsfarnen aufzählen - jeder ist ein Liebling  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 19:03:12
Bei mir steht er halt im lichten Kiefernwäldchen und ich lasse meine Babys nicht dürsten. Zu den winterhärtesten gehört er wohl nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Januar 2017, 19:09:34
Danke für die Infos!
Hm
Mein Lehm hält zwar Feuchtigkeit recht lang, aber im Sommer ist dann auch irgendwann Schluß und zielgerichtetes Gießen in Abwesenheit wird nix  :-\

Wünscht sich denn keiner Arachniodes standishii (heisst er noch so?)

(http://up.picr.de/27524648dv.jpg)

Arachniodes standishi mag ich übrigens auch sehr gern - aber der ist vorletzten Sommer völlig vertrocknet im Eibenhain und letztes Jahr nur noch spärlich ausgetrieben, also ists ihm dort wohl zu trocken  :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 07. Januar 2017, 19:13:30
irgendsoeine araiostegia hat es im heidebodenwaldgartensand auch ohne ständiges gießen (aber immerhin mit regelmäßiger notwässerung) über das letzte jahr geschafft...

ps:
ich erkenne immer weniger unterschiede zwischen diesem thread und der filigranen vielfalt. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Januar 2017, 19:44:05
Wenn es doch so viele Lieblinge gibt. Ist aber beides schön  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 07. Januar 2017, 20:35:29
von mir aus bräuchte es überhaupt nur farnthreads! :D 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 21:58:16

ps:
ich erkenne immer weniger unterschiede zwischen diesem thread und der filigranen vielfalt. ;)

Der Unterschied besteht darin, dass in diesem jetzt etwas los ist, der andere ruht seit dem Herbst mehr oder weniger.  ;D ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 07. Januar 2017, 22:14:32
Vielleicht machen wir hier einfach "Farne - filigrane Vielfalt (IV)" draus?  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 07. Januar 2017, 22:29:44
Und dann geht 's wieder in den Winterschlaf??? ;D ;D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 07. Januar 2017, 22:34:35
Da geht der Faden früher oder später auch unter dem aktuellen Namen hin.  :-[ Bis in drei Monaten die Gartenmärkte wieder losgehen.  :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: troll13 am 07. Januar 2017, 22:36:36
Bevor ihr wieder in den Winterschlaf versinkt...

Hat eigentlich jemand eine aktuelle Bezugsquelle für den echten Buchenfarn?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: partisanengärtner am 07. Januar 2017, 22:54:49
Wie kann ich ihn genau bestimmen? Bin leider ein Farnanfänger, vermutlich wird sich das noch ändern. ::)

In meinem Moorbeet kriecht sowas sehr ähnliches rum das ich nicht bestimmt habe. Relativ zierliche einzelne Wedel die aus dem sauren dauerfeuchten Boden kommen. Leider habe ich nicht so genau hingesehen als er noch grün war. Vermutlich sind die alten Wedel jetzt tot aber das weiß ich nicht mal so genau. :P
Also ganz ohne Gewähr.

Er nimmt langsam igendwie überhand zwischen den weißen Cypripedium reginae und anderem leider kleineren Zeug.. Vermutlich habe ich ihn eingeschleppt mit einem anderen Gewächs.
Wenn er es ist kannst Du gerne die Hälfte abhaben er hat sein Areal ganz schön ausgeweitet und ich mag eigentlich seine Wedel nicht mehr auslichten um anderen Kostbarkeiten  mehr Licht zu schaffen. Dafür ist er eigentlich zu schön.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 08. Januar 2017, 11:06:21
Farne können schon schön sein. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass sie etwas wuchern, knüppeldick im Boden sitzen und sich sehr schlecht entfernen lassen. Gibt es wenig wucherfröhlicher Sorten, die sich nicht so extrem verankern?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 08. Januar 2017, 11:10:59
Bevor ihr wieder in den Winterschlaf versinkt...

Hat eigentlich jemand eine aktuelle Bezugsquelle für den echten Buchenfarn?

Frag mal bei Stauden Junge nach.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: partisanengärtner am 08. Januar 2017, 11:13:08
Die einzigen wirklich schlimmen Wucherer die ich bisher kenne sind der Adlerfarn und natürlich der Straußfarn. Die sollte man sich nur in den Garten holen wenn man viel Platz hat und auch mal hundert qm oder mehr entbehren kann. Der Straußfarn ist dabei eher beherrschbar.
Alles andere das mir begegnet ist, ist leicht zu entfernen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 08. Januar 2017, 11:16:06
Und Perlfarn? Onoclea sensibilis? Ich habe das Gefühl, der wuchert mir auch etwas zu viel, nach vielen Jahren völliger Zahmheit...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 08. Januar 2017, 11:37:10
Ich greife mal die Warnung von Partisanengärtner auf, obwohl man auf dem Bild gar nicht das Ausmaß der Mattheucia-Plage sieht. Hat aber auch ihr Gutes. Ich muss nur einen qm frei machen und kann dann in ganz perfekten Boden pflanzen ...

(http://up.picr.de/27939148kt.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. Januar 2017, 11:48:03
Asplenium monanthes...bei Kirschenlohr? Ich vermute, ich hab schon nen Sehfehler...Ich brauch eine Zettelverlängerung... ;D ;D
Was habt Ihr alle für Schätzchen gebunkert!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 08. Januar 2017, 11:51:13
Öööhm...kauf dir doch eine Rolle Skizzenpapier, dann kannst du in Ruhe meterlange Listen machen  ;D :-X ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 12:13:35
Asplenium monanthes...bei Kirschenlohr? Ich vermute, ich hab schon nen Sehfehler...I

Nö, ich habe ihn auch mit Brille dort nicht leider nicht gefunden... :'(
Es gibt aber durchaus ein paar andere Schätzchen!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. Januar 2017, 12:13:46
Charles Thomas Druery stand für einige Farne als Pate. ;)

Danke Corni ...
aber ob dieser Link für mich gut war, weiß ich noch nicht  ;)

...also, nachdem ich ein paar der dort abgebildetes und beschriebenen Pflanzen inzwischen im Garten stehen habe, kann ich behaupten, für mich war es gut. ;) ;D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. Januar 2017, 12:19:36
Asplenium monanthes...bei Kirschenlohr? Ich vermute, ich hab schon nen Sehfehler...I

Nö, ich habe ihn auch mit Brille dort nicht leider nicht gefunden... :'(
Es gibt aber durchaus ein paar andere Schätzchen!

Hm, bei dem was mich interessieren würde steht immer so was wie nicht lieferbar.  :( 
Davon abgesehen würde ich mir Hinweise wünschen wenn was in hiesigen Breiten nicht so wirklich winterhart ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Januar 2017, 12:38:08
Es gibt aber durchaus ein paar andere Schätzchen!


Wenn es um Schätzchen geht, würde ich vorher anfragen. Ich habe schon wegen eben solcher dort bestellt. Was dann kam, war alles mitbestellte, nur nicht die Schätzchen.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 12:41:10
Ich werde hinfahren... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 08. Januar 2017, 12:44:12
Ich versteh nicht warum man Trichterfarn und Perlfarn setzt,
wenn man keine wuchernden Pflanzen mag.

"Ach der ist soo schön!"
"Den hat die Oma soo geliebt"
"Ich rotte den aus - nur ein kleines Stück lasse ich...."

So geht gärtnern auch, wenn man gerne sein Leben lang
Dinge ausreisst, die sicher wiederkommen,
das weitverbreitete gärtnerische Perpetuum Mobile.

Ich kümmere mich lieber um die guten Sachen!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Januar 2017, 12:45:41
Ich werde hinfahren... ;)

*schreibt einen Einkaufszettel*  :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. Januar 2017, 12:50:48
Enaira:
Dann sag bitte vorher noch mal Bescheid.... :-X
Bis dahin warte ich geduldig auf den Farn-Mann auf dem Raritätenmarkt in Essen...leider erst Ende April.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 08. Januar 2017, 12:52:53
Und Perlfarn? Onoclea sensibilis? Ich habe das Gefühl, der wuchert mir auch etwas zu viel, nach vielen Jahren völliger Zahmheit...

Davon gibt es auch eine kleine Form, mal als 'Nana', mal als var. minima bezeichnet. Ist außerdem steril. Van Driel hat den im Angebot.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 08. Januar 2017, 12:55:01
Enaira:
Dann sag bitte vorher noch mal Bescheid.... :-X
Bis dahin warte ich geduldig auf den Farn-Mann auf dem Raritätenmarkt in Essen...leider erst Ende April.

Fährst du nicht nach Nettetal ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 12:57:16
Enaira:
Dann sag bitte vorher noch mal Bescheid.... :-X
Bis dahin warte ich geduldig auf den Farn-Mann auf dem Raritätenmarkt in Essen...leider erst Ende April.

Mache ich.
Vermutlich in den Osterferien, also vor Essen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. Januar 2017, 13:08:37
Enaira:
Dann sag bitte vorher noch mal Bescheid.... :-X
Bis dahin warte ich geduldig auf den Farn-Mann auf dem Raritätenmarkt in Essen...leider erst Ende April.

Fährst du nicht nach Nettetal ?
Ne, eigentlich wollte ich nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 08. Januar 2017, 13:12:29
Da ist aber auch Wouter van Driel. Ich werde hinfahren, wenn das Wetter nicht grad allzu unterirdisch ist.

Suchst du einen bestimmten Farn, den ich dir mitbringen könnte ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. Januar 2017, 13:18:49
Ich hab gerade noch mal die Ausstellerliste durchgekämmt... ;) Man könnte es ja wetterabhängig machen  :-X Ich hör mal rum, ob wir ne Fahrgemeinschaft hinbekommen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 08. Januar 2017, 13:40:12
Ich versteh nicht warum man Trichterfarn und Perlfarn setzt,
wenn man keine wuchernden Pflanzen mag.

Weil man irgendwann mal angefangen hat zu gärtnern ohne gleich ein Experte zu sein? Und der Perlfarn eine häßliche Ecke sehr aufgewertet hat, trotz Trockenheit? (Wir leben immerhin in einer der trockensten Gegenden Deutschlands.)
Und immer stille stand und nicht weggelaufen ist, das aber jetzt beginnt zu tun?

Das ich mich jetzt entschließe, aus eben dieser Ecke ein Raritätenbeet zu machen, ist Pur geschuldet... ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Januar 2017, 13:58:53
...Ich hör mal rum, ob wir ne Fahrgemeinschaft hinbekommen.

Ich las Farngemeinschaft 8)
Warum nur :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Januar 2017, 14:04:39
Hallo,
für so ein paar schöne Farne habe ich auch noch einige Plätze. Aber leider habe ich zu diesen Pflanzen nicht viel Plan. Sagt mal bitte, kann man die in Nettetal oder im Grugapark angebotenen bedenkenlos kaufen? Sind die alle winterhart? Schatten bis Halbschatten denke ich. Und schwarze, etwas feuchtere Erde kann ich bieten.
Jochen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Januar 2017, 14:27:47
als niederländer verkauft van driel auch farne, die ich jedenfalls hier in berlin nicht unbesorgt im freiland kultivieren würde. aber ihn kann man fragen, soweit der stand nicht wie hier auf dem staudenmarkt üblich extremst von kaufwütigen umlagert ist...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 08. Januar 2017, 15:48:59
Ja, und er beschriftet allzu empfindliche Exemplare oft auch entsprechend.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 08. Januar 2017, 16:03:17
Ha-Jo, das kannst du wirklich ohne Bedenken tun. Einer meiner Lieblinge, besonders jetzt um diese Jahreszeit, ist mit seinem frischen Grün Cyrtomium tukusicola, auch von ihm. (Auch etwas löchrig noch nett.  :-X)

(https://c1.staticflickr.com/1/549/32148031856_338bf132be.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:05:40

für so ein paar schöne Farne habe ich auch noch einige Plätze. Aber leider habe ich zu diesen Pflanzen nicht viel Plan.

echt  ??? es gibt doch kaum was netteres zu Schneeglöckchen als wintergrüne Farne  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:06:17
oder
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. Januar 2017, 16:12:59
sehr schön - Walrus blüht schon  :o Hier schauen grad mal eben die Spitzen raus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 08. Januar 2017, 16:13:59
glaub ich nicht, ist bestimmt aus dem letzten Jahr
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. Januar 2017, 16:14:54
dann bin ich ja beruhigt  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:43:43
ja, von letztem Februar  ;D aber Eure Farnfotos sind doch auch nicht aktuell, oder  ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:44:55
... und außerdem liegt hier Schnee ! wollte heute mal die wintergrünen Farne fotografieren, aber alle haben sich zugedeckt  ;) besser so.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Januar 2017, 16:50:10
Die linsen nur noch raus. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:52:24
ja, so etwa. Du hast noch ein bisschen mehr Schnee.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. Januar 2017, 16:53:03
Das ist besser für die Dinger. Hier ist alles plattgefroren mit Eisüberzug.  :P

Irm, mich hatten die Glöckchen irritiert.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 08. Januar 2017, 16:54:08
Hier sind drei cm watteweicher Kuschelschnee  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 08. Januar 2017, 16:56:15

Ha-Jo, das kannst du wirklich ohne Bedenken tun. Einer meiner Lieblinge, besonders jetzt um diese Jahreszeit, ist mit seinem frischen Grün Cyrtomium tukusicola, auch von ihm. (Auch etwas löchrig noch nett.  :-X)

(https://c1.staticflickr.com/1/549/32148031856_338bf132be.jpg)

Der ist ja schick; ich hatte mal Cyrtomium irgendwas, ist nach 02/12 ausgeblieben. Vielleicht sollte ich doch nochmals zuschlagen - die Schneeglöckchentage MA sind ja schon fast greifbar nah.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 08. Januar 2017, 16:57:10
Wollte grad sagen, meins ist von heute, ich hätte aber auch lieber Kuschelschnee. Dafür weiß ich jetzt, wo die neuen Glückchen hinkommen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 08. Januar 2017, 16:58:02
Ich hab Sporen ausgesät, aber glaub nicht erfolgreich :-X.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 08. Januar 2017, 16:58:51

Kommt Moos?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 08. Januar 2017, 17:00:39
Ja, son grüner Teppich ist vorhanden, aber schon seit Monaten jetzt. Zeig ich dir morgen mal, wenns wieder hell ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 17:04:03
Vielleicht sollte ich doch nochmals zuschlagen - die Schneeglöckchentage MA sind ja schon fast greifbar nah.  :D

Gibt's da auch Farne? :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 08. Januar 2017, 17:06:14

Ja, zeig mal Deine Anzucht, manchmal verharren die Prothallien auch längere Zeit in diesem Stadium.

Van Driel war vergangenes Jahr mit einem netten Farnangebot vertreten, enaira.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 17:09:47
Oh gut, dann muss ich mich mal schlau machen.
Bringt der auch vorbestellte Pflanzen mit?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 08. Januar 2017, 17:14:18

Macht er bestimmt, eine HP hat er wohl immer noch nicht & ob die Mailadresse (driel75@zonnet.nl) noch stimmt, weiß ich nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 08. Januar 2017, 17:16:46
Danke, diese Adresse steht auch auf der Seite vom Berliner Staudenmarkt.
Wird also wohl noch stimmen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Januar 2017, 17:17:21

für so ein paar schöne Farne habe ich auch noch einige Plätze. Aber leider habe ich zu diesen Pflanzen nicht viel Plan.

echt  ??? es gibt doch kaum was netteres zu Schneeglöckchen als wintergrüne Farne  ;)

So sehe ich das mittlerweile auch. Deshalb mein Interesse an neuen, kleinen Farnen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: partisanengärtner am 08. Januar 2017, 17:23:30
Wenn dieser Moosteppich da ist sollte man gelegentlich ein wenig besprühen. Die begeiselten Spermatozide können sonst möglicherweise nicht zu den Eizellen schwimmen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 08. Januar 2017, 17:28:53
Wollte grad sagen, meins ist von heute, ich hätte aber auch lieber Kuschelschnee. Dafür weiß ich jetzt, wo die neuen Glückchen hinkommen.  :)

Wohin interessiert mich nicht so sehr😇. Eher welche?

Wir haben ein kleines Schattenbeet. Da steht auch Cyrtonium, aber falcatum und fortunai. Habe aber leider keine aktuellen Bilder. Schaue morgen mal nach.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 08. Januar 2017, 22:05:43
Arachniodes standishi - aber der ist vorletzten Sommer völlig vertrocknet im Eibenhain und letztes Jahr nur noch spärlich ausgetrieben, also ists ihm dort wohl zu trocken  :P

Also macht ihm der Winter wohl nichts, längere Trockenheit aber schon.
Hat er keine Aussicht auf ein feuchteres Plätzchen in deinem Garten, Gartenplaner? Irgendwie sehr schade, wenn man so einen schönen Farn hat, und ihm dann quasi beim Entschwinden zusehen muss. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Januar 2017, 23:53:21
Hier wird er als winterhart bis -30°C angegeben - beurteilen kann ich das nicht, da die letzten Winter bei mir nicht kalt waren.
Naja....ich hab 2-3 feuchtere Stellen, den Gartenhof (schon ziemlich voll), die eine Seite der Ruine (schon ziemlich voll) und ein Bereich im Gehölzgarten (schon ziemlich voll).
Und mir ist immer auch die Wirkung der Pflanze wichtig, im Eibenhain wäre er der einzige mit Athyrium-ähnlichen Wedeln, im Gartenhof hab ich schon mehrere Athyrium mit zu ähnlicher Wedelform, in der Ruine würde er wahrscheinlich unter Woodwardia fimbriata und unigemmata sowie Dryopteris sieboldii völlig untergehen und auch für den Gehölzgartenbereich wäre er zu klein - ich mag es nicht, Pflanzen irgendwo hin zu stopfen, wo sie zwar gut wachsen, aber gar nicht mehr wirken.
Wenn sie dann am zweitbesten Platz nicht wollen oder können, soll es eben nicht sein.
Van Driel hat den Arachniodes standishii übrigens fast immer dabei, Wiederbeschaffung wär also kein großes Problem.

Ich finds immer wieder erstaunlich, dass bei vielen Matteuccia struthiopteris und Onoclea sensibilis so extrem wuchern - in meinem Lehmboden bleibt das sehr übersichtlich, erstaunlicherweise.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass sie sich ausbreiten...
Aber auch Pteridium aquilinum ist ja bei mir zahm  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Januar 2017, 00:00:07
Hallo,
für so ein paar schöne Farne habe ich auch noch einige Plätze. Aber leider habe ich zu diesen Pflanzen nicht viel Plan. Sagt mal bitte, kann man die in Nettetal oder im Grugapark angebotenen bedenkenlos kaufen? Sind die alle winterhart? Schatten bis Halbschatten denke ich. Und schwarze, etwas feuchtere Erde kann ich bieten.
Jochen

Van Driel hat eine große Auswahl, darunter auch eher Kalthausfarne wie Baumfarne und grenzwertig winterharte, auf seinen Schildchen stehen aber meist Angaben wie "winterhart bis -10" oder so, da muss man dann überlegen, ob man das ausprobieren will.
Halbschatten bis Schatten ist gut, gleichmäßige Feuchte noch besser - außer natürlich für trockenheits- und sonnenliebende Felsenfarne.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 09. Januar 2017, 06:31:24
Hallo,
für so ein paar schöne Farne habe ich auch noch einige Plätze. Aber leider habe ich zu diesen Pflanzen nicht viel Plan. Sagt mal bitte, kann man die in Nettetal oder im Grugapark angebotenen bedenkenlos kaufen? Sind die alle winterhart? Schatten bis Halbschatten denke ich. Und schwarze, etwas feuchtere Erde kann ich bieten.
Jochen

Ich hätte da Bauchschmerzen. Die Pflanzen kommen doch aus dem Gewächshaus, und bekommen doch schon einen weg, wenn sie im Februar bei wahrscheinlichem Frost zum Verkauf angeboten  werden.
Da würde ich auf einen Frühjahrsmarkt warten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 09. Januar 2017, 07:08:33
Dem kann ich nach leider eigener Erfahrung nur zustimmen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 09. Januar 2017, 07:43:02
Ist nicht sowieso das Frühjahr die beste Pflanzzeit für Farne, weil sie dann auch ausreichend Wurzeln bilden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 09. Januar 2017, 08:14:22
Das seh ich auch so.
Im hiesigen lehmigen Boden haben Farne oft Startschwierigkeiten, wenn sie vom torfhaltigen Substrat im Topf in den Boden kommen. Wenn man nicht aufpasst, wurzeln sie schlecht ein. Im Frühjahr bis Frühsommer klappt es am besten.

Was Onoclea und Matteucia angeht, so kann ich Gartenplaners Erfahrungen bestätigen: wuchern? Bislang kann davon keine Rede sein.

Arachniodes standishii ist hier völlig winterhart und hält, einmal gut eingewachsen, auch einiges an Trockenheit aus, wird aber wie andere Schatten- und Halbschattenpflanzen in trockenen Sommern ab und an gewässert. Lufttrockenheit verträgt er aber sehr gut, ohne braune Wedelteile zu bekommen.
Alles in allem ein problemlos wachsender Farn.

U. A. Bowden hat noch ein paar andere schöne Arachniodes im Angebot.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 09. Januar 2017, 11:05:20
Hallo,
ich danke euch für eure Gedankenanstöße. Wahrscheinlich ist Mitte Februar nicht dier richtige Zeitpunkt um Farne zu kaufen und zu pflanzen.
Mir war eingefallen dass ich bei diesem Händler in Nettetal eine große Auswahl gesehen hatte.
Bisher hatte ich ein paar Farne bei einem Anbieter beim Pflanzenfreundetreffen im Kloster Knechtsteden gekauft. Da war die Auswahl aber kleiner. Ich werde mich in Geduld üben und bis zum Grugamarkt in Essen warten.
Ich suche evtl. ein paar kleinbleibende, winterharte Farne, um sie zu den Galanthus zu pflanzen.
Wenn ihr mir da bitte ein paar Tips schreiben könntet.
Jochen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Januar 2017, 11:25:06
Mitte Februar ist definitiv kein guter Zeitpunkt, um die Farne zu pflanzen - am besten kühl und hell "aufbewahren" bis nach den Eisheiligen.
Hatte den Fehler letztes Jahr gemacht, alles vorhandene Laub fror nach der Pflanzung erstmal ab, aber die Farne trieben eifrig dann im Mai wieder aus.
Ideal wars trotzdem nicht wirklich.
Zum Kauf von Farnen, die keine seltenen Raritäten sind und die Van Driel immer dabei hat, ist definitiv ein späterer Pflanzenmarkt besser.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Januar 2017, 17:08:28
Weil grad so schön Schnee liegt, Polystichum 'Green Lance' fast versteckt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 17:45:31
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 17:47:53
Recht klein, aber liebt keinen Kalk  Asplenium foreziense
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Januar 2017, 17:48:58
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola

Da drängeln sich ja noch weitere Schätze.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 17:53:36
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola

Da drängeln sich ja noch weitere Schätze.  ;)

Wenn man nur einen Garten hat, dazu klein, drängt es sich schon mal  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 17:54:58
Der mit Abstand gartenwilligste meiner fünf Pyrrosia-Arten, P. similis
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Januar 2017, 17:55:08
Wenn man vermeintlich Platz hat, drängelt es sich trotzdem recht bald.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Januar 2017, 17:55:44
Der mit Abstand gartenwilligste meiner fünf Pyrrosia-Arten, P. similis

Ui, macht der gut mit?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 09. Januar 2017, 17:58:48
Recht klein, aber liebt keinen Kalk  Asplenium foreziense

Der erinnert mich stark an A. fontanum. Ist auch die Größe und Winterhärte ähnlich?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 18:05:20
Der mit Abstand gartenwilligste meiner fünf Pyrrosia-Arten, P. similis

Ui, macht der gut mit?

Der wächst recht gut, Zuwachs ist mit bloßem Auge und ohne Zeitraffer von mehreren Jahren zu beobachten. ;D
Scheint so eine Art Wucherer zu sein, habe ihn erst im letzten Sommer bekommen, hat bestimmt 3-4 Wedel gemacht.
Die andern Arten machen gar nichts.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 18:08:02
Die Winterhärte soll gleich sein, A. fontanum ist sicher wüchsiger und unkomplizierter.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 18:10:53
Eis und Schnee gut überstanden hat auch Asplenium onopteris, leider nicht sehr hart.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Januar 2017, 18:12:56
Ernsthaft? Hier ist der recht hart. hab auch einen seit über 10 Jahren im alten Garten stehen. Der wächst zwar langsam, aber er wächst.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Januar 2017, 18:24:39
Dann stimmt wahrscheinlich die Papierform mal wieder nicht. Ich kann das immer schwer ausprobieren. Ist doch erfreulich, was hast Du denn für ein Klima?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 09. Januar 2017, 19:58:14
Was Onoclea und Matteucia angeht, so kann ich Gartenplaners Erfahrungen bestätigen: wuchern? Bislang kann davon keine Rede sein.

Wenn ich mich recht entsinne hast du wie Gartenplaner ebenfalls lehmigen Boden?
Das mit dem Boden, oder mit dem Unterschied in der Verbreitung sehe ich bei mir mit Waldfrauenfarn: In eher leichtem Boden Eroberung in kurzer Zeit in allen vier Himmelsrichtungen, im lehmigen Boden bleibt`s ruhig, obwohl ich dort gern mehr davon hätte. Aber ich kann sie ja exportieren.

@Ha-Jo: Wenn du die Farne zu den Schneeglöckchen eher klein, aber nicht rar haben möchtest vielleicht Polystichum tsus-simense, Polystichum setiferum `Congestum`beide wintergrün oder allenfalls Athyrium filix-femina `Frizzeliae`, sommergrün (gefällt mir persönlich jetzt im Winter gar nicht, aber vielleicht sieht auch meins nur so schitter aus jetzt.)

Ich habe ja nur "Kämpferschneeglöckchen". ;)Die fühlen sich auch sehr wohl bei einem grösseren Filigranfarn.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 09. Januar 2017, 21:03:40
Athyrium filix-femina zieht doch über Winter ein, der sieht also im Moment nach nichts aus. ;)

Wurden Hirschzungen schon genannt? Die passen hervorragend zu Schneeglöckchen. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 10. Januar 2017, 08:14:33
Asplenium septentrionale der  Gabelstreifenfarn ein etwas ausgefallener unscheinbarer Farn. Er wächst sehr langsam und hat nur eine höhe von ca. 8 cm!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 10. Januar 2017, 08:32:08
Dryopteris affinis crispa congesta_Krauser Goldschuppenfarn, auch einer meiner kleinen Lieblingsfarne mit einer höhe von ca. 20 cm!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 10. Januar 2017, 08:41:37
Hier nocheiner meiner Lieblinge, Pellaea atropurpurea_Purpur Felsfarn, mit tollen Wedeln. Ein Nordamerikaner mit einer höhe von ca. 25 cm der auch sehr langsam wächst !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 10. Januar 2017, 09:05:36
Hier nocheiner meiner Lieblinge, Pellaea atropurpurea_Purpur Felsfarn, mit tollen Wedeln. Ein Nordamerikaner mit einer höhe von ca. 25 cm der auch sehr langsam wächst !

wie lange wächst er schon bei Dir?
Die Klimazone haben wir hier auch, nur im Sommer wohl noch heißer ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 10. Januar 2017, 09:17:38
Eis und Schnee gut überstanden hat auch Asplenium onopteris, leider nicht sehr hart.

Ernsthaft? Hier ist der recht hart. hab auch einen seit über 10 Jahren im alten Garten stehen. Der wächst zwar langsam, aber er wächst.

A. onopteris wird zuweilen als Unterart von A. adiantum-nigrum geführt, und es ist wohl nicht einfach, beide sicher voneinander zu unterscheiden, und es gibt von A. adiantum-nigrum laut der Flora von Baden-Württemberg gelegentlich Formen mit sehr großen Wedeln, die an A. onopteris erinnern.
Könnte es sein, dass es sich bei deinem Exemplar, pumpot, um A. adiantum-nigrum handelt? Der hat ein weiteres Verbreitungsgebiet und kommt auch nördlich der Alpen natürlicherweise vor, bis zu den Karpaten und bis Südnorwegen, auch hier am Oberrhein und in der Lausitz.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 10. Januar 2017, 09:34:13
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola

Da hätte ich wetten können, es ist Cyrtomium fortunei var. clivicola. Wo ist denn da der Unterschied?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 10. Januar 2017, 10:13:48

Wurden Hirschzungen schon genannt? Die passen hervorragend zu Schneeglöckchen. :)

.. und diese Hirschzungen mit Dauerwellen  :-X  :-X  :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 10. Januar 2017, 10:15:36
@planthill,
 Pellaea atropurpurea_Purpur habe ich seit 2013 auf der Anlage stehen. Standplatz absonnig/halbschattig, eher trocken da etwas höher in Trockenmauer gepflanzt !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 10. Januar 2017, 10:18:56
Dryopteris affinis ..

Diesen (ohne Nachnamen) habe ich aus Mitleid beim Discounter mitgenommen. Er macht sich erstaunlich gut !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 10. Januar 2017, 10:55:29
Dryopteris affinis ..

Diesen (ohne Nachnamen) habe ich aus Mitleid beim Discounter mitgenommen. Er macht sich erstaunlich gut !

Das müsste Dryopteris affinis 'Cristata', der Königs-Goldschuppenfarn, sein, also ein wirklich feiner. Hast Du gut gemacht ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 12:33:33
Wenn dieser Moosteppich da ist sollte man gelegentlich ein wenig besprühen. Die begeiselten Spermatozide können sonst möglicherweise nicht zu den Eizellen schwimmen.

Das habe ich tatsächlich gemacht, pfiffigerweise auch noch vorgestern, deswegen gibt es jetzt leider ein ziemlich nasses Foto. Fürchte allerdings, während des Sommerurlaubs war die Unterbrechung zu lang - oder wäre das dann jetzt gar nicht mehr grün? Guckt mal:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: blommorvan am 10. Januar 2017, 12:35:11
Sieht aus wie ein Smoothie ;D 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 12:39:31
 :P ;D Bitte nicht exen!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 12:41:54
Sieht eher nach Moos aus... welcher Farn war es nochmal?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 12:43:57
Cyrtomium tukusicola. Na das wär's ja, wenn ich hier monatelang Moos gezüchtet hätte.  ;D Hab da wirklich null Ahnung, aber da Sporen dran waren, dachte ich mir, mach halt mal.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 12:52:27
Wenn Du eine Lupe hast, müsstest Du eigentlich gut erkennen, ob es Moos ist. Die Moose wachsen leider schneller als die Prohtallien und überwuchern diese, wenn man nicht aufpasst. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 12:55:54
Mal ein kleinerer Polystichum setiferum, daneben wirken gewöhnliche Schneeglöckchen schon fast riesig. ;)

(http://up.picr.de/27975109vl.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Januar 2017, 13:01:13
Guckt mal:

Mir sieht das nun deutlich zu nass aus und ich würde das überstehende Wasser abgießen.
Ich hatte in Shanghai auch von einem Sichelfarn (aber welcher?) Sporen ausgesät, aber nie so nass gehalten. Die Prothalien waren nach meiner Erinnerung auch recht klein. Die ersten Blätter der Pflänzchen waren halb-rund und nicht "verzweigt". Die Jungpflanzen haben sehr dankbar auf ein wenig Dünger reagiert.
Zur Zeit machen zwei Pflanzen hier im Garten - allerdings unter Schnee - den Härtetest  :-\ Den vergangenen Winter hat er überlebt. In Norddeutschland steht auch ein Exemplar 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Januar 2017, 13:02:48
Wenn Du eine Lupe hast, müsstest Du eigentlich gut erkennen, ob es Moos ist. Die Moose wachsen leider schneller als die Prohtallien und überwuchern diese, wenn man nicht aufpasst. ;)

Schlimmer wäre es, wenn die Anzucht veralgt :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 13:08:15
Veralgung hatte ich bisher glücklicherweise bei der Anzucht von Farnen nur partiell...  :-\

Dem Chinesischen Sichelfarn im Hinterhof geht es großartig, steckt halb in angewehten trocknem Laub und wartet auf den Frühling. :D

So sah er im Herbst aus. :)

(http://up.picr.de/27975201ms.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 10. Januar 2017, 13:13:03

Was ich so mit bloßem Auge erkennen kann, halte ich für Moos, Junebug. Aber evtl. wirklich mal mit der Lupe rangehen. Schaue Dir mal Bilder im Netz an, damit Du weißt, wie ein Farnprothallium auszusehen hat.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Januar 2017, 13:14:18
Schön - schön, cornishsnow :D

Was meiner zu/nach den zwei Nächten mit -19,9 und -22,2°C unter Schnee und etlichen schneefreien Nächten um die -10°C sagt, wird sich weisen  :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 13:39:18
Schaue Dir mal Bilder im Netz an, damit Du weißt, wie ein Farnprothallium auszusehen hat.  ;)

Ach, meinste, das hätte ich vielleicht mal vorher machen sollen?  ;) Leute, natürlich habt Ihr recht, es ist Moos.  :-[ ;D Ich glaube, corni hat mit seiner Vermutung recht, anfangs sah es nämlich, meine ich, anders aus. Muss mir das jetzt sehr peinlich sein? Na ja, wieder was gelernt auf jeden Fall.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 10. Januar 2017, 13:43:47

Was soll daran peinlich sein? Ich hatte bei einem meiner ersten Versuche ein Megaprothallium gehegt & gepflegt, welches sich als schnödes Lebermoos entpuppte. 8) ;)

Aber könnte ja schon sein, dass da was unterm Moos verborgen liegt, oder?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 13:47:20
Ach, da bin ich aber froh - also nicht, dass ich Dir kein Megaprothallium gegönnt hätte ... ;)

Nö, da war nix (mehr?), ich hab ein bisschen gefiselt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 10. Januar 2017, 13:49:40

Schade! Dranbleiben, wenn es klappt, freust Du Dich wie Bolle.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 13:51:07
Klar! Neues Jahr, neues Glück!  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Januar 2017, 14:25:17
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola

Da hätte ich wetten können, es ist Cyrtomium fortunei var. clivicola. Wo ist denn da der Unterschied?

Cyrtomium (macrophyllum var.) tukusicola verkauft Van Driel seit ein paar Jahren, zuerst als Cyrtomium Species, seit letztem Jahr als tukusicola benannt.
Laut seiner Aussage soll er größer und üppiger werden als C. fortunei, schon an den Wedeln kleiner Exemplare sind die Einzelblätter größer als bei C. fortunei, sieht man im direkten Vergleich von beiden nebeneinander.
Am auffälligsten für mich ist aber seine hellgrüne Färbung, die ganzjährig erhalten bleibt, während C. fortunei zwar auch hellgrün austreibt, aber über den Sommer nachdunkelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 10. Januar 2017, 14:35:41
Einen Schlüssel zu Cyrtomium-Arten gibt die Flora of China:
Hier. Wie bei anderen Farnen, insbesondere den vielen Dryopteris, wird man einfach hinnehmen müssen, was einem hierzulande an Gartenfarnen angeboten wird, und sollte nicht zu viel über die Speziesunterschiede nachdenken.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Januar 2017, 14:40:17
@Junebug:
Ich hatte ja von ganz allein viele Prothallien von Adiantum pedatum an der Tuffmauer (bevor sie komplett mit Moos bedeckt war, seitdem kommt nicht mehr viel hoch), hier auf dem Foto kann man die erkennen, die dunkelgrünen, kleinen "Blättchen" direkt am Tuff, einige schon mit dem ersten abstehenden Mini-Wedel - in einem Gefäß liegen die Prothallien flach dem Boden an, während Moos schnell vertikale Strukturen entwickelt:

(http://up.picr.de/20056066is.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Januar 2017, 14:41:41
Klein und für mich kurios - ich schrieb ja schon mal gelegentlich, dass ich eine Horde Asplenium ausgepflanzt hatte - alle aus einer Aussporung:

Dies ist der kleinste und einzige wirkliche Winzling der Bande. Ich mag ihn:
(http://thumbs.picr.de/27975784yv.jpg)

Einige der Geschwister
(http://thumbs.picr.de/27975785ed.jpg)

Sehr gern mag ich auch Asplenium rhizophyllum. Schlimmste Schädlinge sind nicht die Schnecken sondern das Unkraut und damit ich. Beim Zupfen sabotiere ich regelmäßig die Weiterwanderung. Blöd, aber was soll ich machen.

(http://thumbs.picr.de/27975786ik.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 15:20:21
Gartenplaner: Ja, das sieht doch deutlich anders aus.  :)

Waldschrat, Dein Winzling ist ja schnuckelig!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 10. Januar 2017, 15:28:30

Sehr gutes Bild, Gartenplaner.  :D

Asplenium rhizophyllum will hier leider nicht, wie hast Du den gepflanzt, Waldschrat?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Januar 2017, 15:43:30
Einfach ins Beet ohne jedwede Extrawürste.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 10. Januar 2017, 16:26:51
@ Junebug
Eine Methode, gegen das Moos anzukämpfen, ist die Gefäße mit den Aussporungen eine Weile deutlich dunkler zu stellen. Das Moos braucht mehr Licht als die Prothallien und wird dadurch im Wachstum gebremst.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 16:32:24
Stimmt, Junka? Das funktioniert recht gut. :)

Eine meiner liebsten Hirschzungen... :D

(http://up.picr.de/27976789ik.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 10. Januar 2017, 16:51:29
Einer meiner Lieblinge ist Krausköpfchen, klein und wild  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Januar 2017, 17:09:30
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: chlflowers am 10. Januar 2017, 17:40:10
Dieser Trööt ist unmöglich...
Ich kriege die Krise  :o.

Weitermachen  ;D.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Januar 2017, 17:49:29
bisher ist der fred doch eher zurückhaltend, angeblich geht es ja nur um ein paar lieblinge und nicht um alle exklusiven schönheiten, die möglich wären... ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 18:10:27
Der Austrieb ist immer besonders schön! :D

(http://up.picr.de/27977634dl.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 10. Januar 2017, 18:13:21
@ Junebug
Eine Methode, gegen das Moos anzukämpfen, ist die Gefäße mit den Aussporungen eine Weile deutlich dunkler zu stellen. Das Moos braucht mehr Licht als die Prothallien und wird dadurch im Wachstum gebremst.

Ah, danke, so wird das beim nächsten Mal gemacht!  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 10. Januar 2017, 18:29:04
Der Austrieb ist immer besonders schön! :D


Da sollte man hinziehen. Austrieb Anfang Januar.  :D :D :D 8) ;D ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 10. Januar 2017, 18:31:17
Eine meiner liebsten Hirschzungen... :D

(http://up.picr.de/27976789ik.jpg)

Verrätst du auch den Namen?
Die ist soooo hübsch!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 10. Januar 2017, 18:48:18
Ich antworte mal, ich tippe auf Aspl. scolop. 'Kaye's Lacerated'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 10. Januar 2017, 18:49:22
Einer meiner Lieblinge ist Krausköpfchen, klein und wild  ;)

Junka, wie alt, wie groß ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 19:28:17
Ich antworte mal, ich tippe auf Aspl. scolop. 'Kaye's Lacerated'.

Ganz genau! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 19:30:36
Der Austrieb ist immer besonders schön! :D


Da sollte man hinziehen. Austrieb Anfang Januar.  :D :D :D 8) ;D ::)

Noch geht es doch um Lieblingsfarne und nicht um aktuelles, allerdings würde ich den Thread demnächst mit dem Farnthread verbinden, Jule hat ja nun genug Beispiele bekommen und alles weitere kann auch dort wie bisher erörtert werden. :) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Januar 2017, 19:31:29
Und hier im Vordergrund mein Lieblings-Asplenium scolopendrium  ;D

(http://up.picr.de/27978481ol.jpg)

Und noch ein paar weitere Farn-Lieblinge.....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 19:38:58
Vielleicht machen wir hier einfach "Farne - filigrane Vielfalt (IV)" draus?  ;)

...oder so!?

Was meint Jule denn dazu? :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 10. Januar 2017, 19:53:01
Vom Eis und Schnee befreit....  :D :D :D

Nicht so sehr klein ;)  aber auch im Winter schön Cyrtomium macrophyllum var. tukusicola

Da hätte ich wetten können, es ist Cyrtomium fortunei var. clivicola. Wo ist denn da der Unterschied?


Cyrtomium (macrophyllum var.) tukusicola verkauft Van Driel seit ein paar Jahren, zuerst als Cyrtomium Species, seit letztem Jahr als tukusicola benannt.
Laut seiner Aussage soll er größer und üppiger werden als C. fortunei, schon an den Wedeln kleiner Exemplare sind die Einzelblätter größer als bei C. fortunei, sieht man im direkten Vergleich von beiden nebeneinander.
Am auffälligsten für mich ist aber seine hellgrüne Färbung, die ganzjährig erhalten bleibt, während C. fortunei zwar auch hellgrün austreibt, aber über den Sommer nachdunkelt.

@ Gartenplaner
Bitte nicht verwechseln, ich meinte nicht Cyrtomium fortunei, sondern Cyrtomium var. clivicola.
Diese Varietät will durchlässigeren Boden als fortunei und schattiger stehen. Vom Habitus hat sie viel hellere Blätter, die anders geschnitten sind und einen flacheren Wuchs. Ich zeige mal ein Foto:

(http://up.picr.de/27978726xd.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 10. Januar 2017, 21:45:29
Bei diesem namenlosen Metallicum bin ich immer auf die Fransen gespannt:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: enaira am 10. Januar 2017, 21:51:36
Ich antworte mal, ich tippe auf Aspl. scolop. 'Kaye's Lacerated'.

Ganz genau! :)

Danke euch beiden!

Aber es ist ganz schön fies von Corni, so ein Schätzchen zu zeigen, und dann findet man keine vernünftige Bezugsquelle... >:( :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 10. Januar 2017, 21:53:27
Bei diesem namenlosen Metallicum bin ich immer auf die Fransen gespannt:

Könnte Athyrium 'Apple Court' sein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 10. Januar 2017, 21:57:16
Eher nein, denn ich greif zu, wenn ich sehe, dass beim Topfen eines Jungpflanzenbüschels verschiedene Farbschläge beisammen stehen, die zerpflück ich dann.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Januar 2017, 22:00:44
Der Farn ist wunderschön egal wie er heißt oder auch nicht.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 10. Januar 2017, 22:06:22

Einfach ins Beet ohne jedwede Extrawürste.

Aha, hier bekam A. rhizophyllum eine ganze Ladung Extrawürste (schön durchlässige Pflanzstelle mit Muschelkalk, absonnig; einer der allerbesten Pflanzplätze, die hier verfügbar sind) & ist dennoch verschwunden. Im Topf wuchs er zuvor prima. Man muss nicht alles verstehen & nicht jeden Farn haben - den aber eigentlich schon.  :-\

@all: wunderbare Farnbilder zeigt Ihr, dieser thread macht gerade richtig Freude.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Januar 2017, 22:08:02
Bei diesem namenlosen Metallicum bin ich immer auf die Fransen gespannt:



Bei diesem namenlosen Metallicum bin ich immer auf die Fransen gespannt:

Könnte Athyrium 'Apple Court' sein.

Ist das nicht eher Athyrium niponicum 'Pictum Christatoflabellatum'? ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Januar 2017, 00:24:07
*klaut dem cristatodings ein h*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 11. Januar 2017, 09:35:48
Ich antworte mal, ich tippe auf Aspl. scolop. 'Kaye's Lacerated'.

Ganz genau! :)

Danke euch beiden!

Aber es ist ganz schön fies von Corni, so ein Schätzchen zu zeigen, und dann findet man keine vernünftige Bezugsquelle... >:( :'(

Die päppeln corni und ich auf, seit wir sie als Sämlinge von einem netten Freund bekommen haben, meiner sieht so aus:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 11. Januar 2017, 09:37:38
Den nehm ich  ;D, sieht klasse aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 11. Januar 2017, 09:42:04
Den nehm ich  ;D, sieht klasse aus.

den bekommst Du nicht  ;D  aber ich hab noch so ein nettes Päppelkind, steht z.Z. noch gut verpackt im Frühbeetkasten und wird erst im Frühjahr ausgepflanzt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 11. Januar 2017, 09:43:20
Den hier habe ich im Sept. von v.D. gekauft, ich denke, der wird/ist auch schön.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 11. Januar 2017, 09:44:02
Das war mir schon klar, aber ein bisschen sabbern wirst ja erlaubt sein oder?  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 11. Januar 2017, 09:48:22
Das war mir schon klar, aber ein bisschen sabbern wirst ja erlaubt sein oder?  ;)

aber klar doch ! und der letztere ist auch zu bekommen, da gabs bei der Staudenbörse eine Menge Pflanzen zu kaufen: A.s. 'Furcatum', fand ihn auch preiswert.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: partisanengärtner am 11. Januar 2017, 10:13:25
Asplenium scolopendrium lässt sich doch leicht aus Blattstielstecklingen vermehren. Noch nicht gänzlich abgestorbene alte Blattstummel ausbrechen und in gespannter Atmosphäre in Substrat stecken funktioniert zuverlässig.

Dauert halt ein wenig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 11. Januar 2017, 10:45:34
Vielleicht machen wir hier einfach "Farne - filigrane Vielfalt (IV)" draus?  ;)

...oder so!?

Was meint Jule denn dazu? :)

Falls es Jule nicht gesehen hat... ;)

Asplenium scolopendrium lässt sich doch leicht aus Blattstielstecklingen vermehren. Noch nicht gänzlich abgestorbene alte Blattstummel ausbrechen und in gespannter Atmosphäre in Substrat stecken funktioniert zuverlässig.

Dauert halt ein wenig.

Das ist richtig, die Blattstiele sollten aber 2- 3 Jahre alt sein, weshalb es nur bei älteren Pflanzen zuverlässig funktioniert. Mein 'Kaye's Lacerated' ist noch nicht ganz so alt. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 11. Januar 2017, 10:53:07
Ein seltsammer Phyllites   scolopendrium
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 11. Januar 2017, 10:54:20
Noch ein Bild von dem selben Farn
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 11. Januar 2017, 10:57:45
Heissen die eigentlich Phyllites oder Asplenium??
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 11. Januar 2017, 11:05:03
Vielleicht machen wir hier einfach "Farne - filigrane Vielfalt (IV)" draus?  ;)

...oder so!?

Was meint Jule denn dazu? :)
Falls es Jule nicht gesehen hat... ;)

Entschuldigt, hab ich echt nicht gelesen.
Macht, wie Ihr denkt  ;)  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Januar 2017, 11:08:26
Noch ein Bild von dem selben Farn

Der ist wirklich kurios  :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 11. Januar 2017, 11:11:11
Heissen die eigentlich Phyllites oder Asplenium??

Asplenium scolopendrium ;)

Ein seltsammer Phyllites   scolopendrium


Toll, mit Hörnern! :D

Die sieht man nicht so oft.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 11. Januar 2017, 11:18:14
Heissen die eigentlich Phyllites oder Asplenium??

Zurzeit ist Asplenium scolopendrium die gängigere Bezeichnung.
Es gibt Farnmenschen, die Phyllitis, Camptosorus und Ceterach als eigene Gattungen ansehen, andere rechnen sie zu Asplenium.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 11. Januar 2017, 11:31:34
Einer meiner Lieblinge ist Krausköpfchen, klein und wild  ;)

Junka, wie alt, wie groß ?

Er ist schon etwas älter, trotzdem nicht kahlköpfig  ;D ;)
Das genaue Alter kenne ich nicht. Noch dem Pflanzen von einschlägigen Formen, vor ca. 10 Jahren, sind mit und mit solche Exemplare entstanden.

Die erste Aufnahme war von Anfang Januar 2013  (vor dem großen Frost)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Januar 2017, 11:36:33
Ah, endlich mal einer mit dem gleichen braunen Schönheitsproblem wie etliche der meinen. Woran liegt das bitte?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 11. Januar 2017, 11:47:53
Ich vermute, dass liegt daran, dass Schnee und Regen darauf festgefroren ist.
Pflanzen, die von oben nichts abbekommen haben, sehen einwandfrei aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Januar 2017, 12:00:42
Danke
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 11. Januar 2017, 12:40:34
Heissen die eigentlich Phyllites oder Asplenium??

Zurzeit ist Asplenium scolopendrium die gängigere Bezeichnung.
Es gibt Farnmenschen, die Phyllitis, Camptosorus und Ceterach als eigene Gattungen ansehen, andere rechnen sie zu Asplenium.

Danke :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 12. Januar 2017, 07:59:53
Welche ich nun bedenkenlos setzen kann, habe ich leider nocht nicht ganz verstanden  ???
Gerne höher als Helleborus. Solange sie sich nur nicht so fest im Boden verankern und ausufern. Bei Farn habe ich eher wenig Lust, dem oft hinterher graben zu müssen  :-\
Aber theoretisch sind die mit Helleborus kompatibel?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 12. Januar 2017, 08:08:29
Die meisten Farne machen halt zur Blütezeit von Helleborus nicht viel her, weil die alten Wedel dann braun sind (oder abgeschnitten wurden).
Ich hab Helleborus zusammen mit wintergrünen Polystichum.

Eine schöne Kombination könnte sich mit Arachniodes standishii ergeben, jedenfalls in milderen Lagen, denn der ist wintergrün und recht filigran. Aber nicht überall zu bekommen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. Januar 2017, 12:38:53
... Solange sie sich nur nicht so fest im Boden verankern und ausufern. Bei Farn habe ich eher wenig Lust, dem oft hinterher graben zu müssen  :-\ ...

dann solltest du matteuccia struthiopteris (straußfarn), pteridium aquilinum (adlerfarn), adiantum venustum (venushaarfarn) und onoclea sensibilis (perlfarn) dringend meiden und es mit (winter)grünen farnarten (sorten/formen) der gattungen asplenium, dryopteris und polystichum versuchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 12. Januar 2017, 13:17:15
Es gibt so schöne Möglichkeiten, sie brauchen nur den richtigen Platz. ;)

(https://lh3.googleusercontent.com/0kahDNAQJ8vCJfoKbkEzZe9iog6dj-xtv4UxXR0YPoyTxFmeuE7b83F5LzVvNqTgR3m-RrcZkPfZEnNLw7nbuih-5Bjwxcyv-2q9_w=w800-no)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Januar 2017, 13:34:19
Adiantum venustum würd ich jetzt definitiv nicht als "Wucherer" bezeichnen - er breitet sich meist eher langsam aus (ich glaube, wenn ich mich recht entsinne, aus Berichten hier im Forum auch auf leichten Böden - wenn mein Lehmboden bei Onoclea und Matteuccia einen Unterschied im Wucherverhalten ausmachen sollte), krallt sich nicht tief im Boden fest und bleibt den Winter über recht ansehnlich.
Falk's Bild zeigt ihn oben in der Mitte.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. Januar 2017, 14:39:04
dieses adiantum kenne ich selbst nicht, aber ich hatte hier was gelesen, das es mich den wirklich üblen anderen drei zugesellen ließ. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 12. Januar 2017, 14:48:06
Bei Adiantum venustum muß man schon einige Geduld aufbringen, die man in Lebensjahren zählen kann, um einen 1m² geschlossen hinzubekommen.
Allen, denen es gelang und die ich kenne, waren sehr stolz darauf ...so wie etwa ich auf mich  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. Januar 2017, 14:49:33
Falk:
Ein wunderschönes Bild  ;) gerade in der Gierphase...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: MarkusG am 12. Januar 2017, 15:00:01
Es gibt so schöne Möglichkeiten, sie brauchen nur den richtigen Platz. ;)

(https://lh3.googleusercontent.com/0kahDNAQJ8vCJfoKbkEzZe9iog6dj-xtv4UxXR0YPoyTxFmeuE7b83F5LzVvNqTgR3m-RrcZkPfZEnNLw7nbuih-5Bjwxcyv-2q9_w=w800-no)

Falk, das Bild ist mal wieder der absolute Knüller! Wunderschön.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 12. Januar 2017, 16:25:44
Danke. Ich warte auch auf den Frühling.

Hier mit Euphorbia amygdaloides finde ich auch ganz gut. Die haben sich selbst gefunden.

(https://lh3.googleusercontent.com/PGEv98IFdvAldpBZsoLipkn9RuCuL1ceqsByWnX4kWl1j4_puGOUWJ001rE5uUhy17dnK2PoHLFv2gUFkoQRA1wpXA2KOvNnfeVre5sDTbjTMbQHS_VkPHhanHL24zJcuCrp-ewERXgrredzxl4_2__ZGtEEFAmSQ1cqsz_nVrNg3YNKnCM6ZipEDH9pSAU1d6Y_Fur614T485EgXE0qxI2IpxMQDJaZ44j_IoScB8vqgX6cgNDM9dVSi-yxM_VlfdbyyaoJKuX6Xiji7NMuRuBV_Heivx8z8W2bxcTqNotKH4yhGiKWIUkiKnCIUSZm_ATmU-d1vBDsEeN4EfpxT-CAzOV5rG-_ESDPgJsMkzq-0qWc6V4h_9odMwneJsiv3yHb-Jiw93z1CZXa1iyMpCClgWDMWcKfl6eqseWsaExvhteyqxwVX9KptVM-pv1E3tTWbBXYif4xxshUJcicij3sCfYTVqL1PYdXZKHi4SyUw8KNqhCPgZkSp5bua8V2yf1_19z6uF070il4viIC6VGim54Nl4Vwo1lAQequFBxbEavHbDTr4PQ0JyDz-T7s2xKp9Wvi_CZpSu7h1emrHQufjivO5Ik1qqbKTzFSXRygHCDq8FNO=w800-no)

Matteuccia struthiopteris - im Sand unproblematisch.

(https://lh3.googleusercontent.com/3O7vcv5DXb-e5KLwmA-ONZ1uLbo72pqXrY08QXz0di26OykG1ykRMSjvcxIAldaOfGL0d0qHX7RyA0a8mXxB_ecH8FCO-UYFAmXF5LmEiNnekFHFwnlWTSV06nF6bNUNuZuiAs6ZdFpLn36_67-XPuZ7HBEACQdUoyz9A-bGdf1I1HILYgF8RQCu5KzgSGj0134cpadXHZbk2ipYFLYUBqWWvJS05fpvR0C7H8d9GbQKt3F8Zfnuxiqfmf9AbzXfsBlyre_8jOPDK50gnsyNOy0h1naZP3aE_tn2qZCjyL5EMO2YK499kNjfZWLYLLvN7SvWyjjKGRA8vWR4ADtKvvuTVwimIU7rqnHk04inck1Hvj5WNHb6LqV3yQlXcA_Lw5l21gluPt4_6vlOXDibkDnVRKJaCaE6qonlG9kd6DKCznmWEf--X6DdfR9eQeQZWetR4RPBZP0I9xHoZCWpEdbL6Un0NIvWhYKqOHNVHkWbOkjEfH8-SGanJit10ndZmrFQJU4LF7xfDlHvcB5jGGlTRpmP34EhqfavIAHg186voxynC3EpG70BA9PP04AW7LdTi8pjy0Q0rHccnM2TFZqllp_BnK2fdkN_y1IDGBbpvfyGg2gV=w800-no)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. Januar 2017, 16:37:01
Das erste Bild ist zauberhaft, leider mag ich Euphorbia bei mir im Garten überhaupt nicht leiden, schon verrückt  :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Januar 2017, 18:27:15
Bei Adiantum venustum muß man schon einige Geduld aufbringen, die man in Lebensjahren zählen kann, um einen 1m² geschlossen hinzubekommen.
Allen, denen es gelang und die ich kenne, waren sehr stolz darauf ...so wie etwa ich auf mich  ;D

Hier im Gartenhof rechts zwischen Tuffmauer und Brunnenstock steht Adiantum venustum seit bestimmt 20 Jahren - entfernen musste ich da bisher noch fast nichts:

(http://up.picr.de/27978481ol.jpg)

Es war nur ein kleiner Ableger und in den 20 Jahren hat er diesen schmalen Streifen ausgefüllt.

Erstaunt hat mich aber die Robustheit von Adiantum venustum, obwohl es so zart aussieht - ich habe auch einen Auspflanzversuch im Eibenhain gemacht, der im Sommer wesentlich trockener wird als der Gartenhof und Konkurrenz durch Efeu aufweist, aber anscheinend kommt es auch dort recht gut klar und breitet sich langsam aus.
Während andere Farne im Eibenhain deutlich durch Trockenschäden gezeichnet waren.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: botaniko † am 12. Januar 2017, 18:38:18
@ Gartenplaner,

das ist wirklich erstaunlich, denn in etwa der gleichen Zeit hat ein solches Pflänzchen bei mir geschätzte 8 - 10qm (eher mehr) erobert. Und trotzdem liebe ich Adiantum venustum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. Januar 2017, 18:44:42
menno, *falk*, du verstehst es, einen neidvoll erblassen zu lassen... ich will deinen waldgarten! :D :o ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Januar 2017, 18:50:02
@botaniko:
Der "Boden" besteht dort nur aus einer dicken Schicht Splitt, vermischt mit dem, was sich über Jahrzehnte an Humus dazwischen angesammelt hatte.
Der Standort ist gleichmäßig feucht durch den Brunnen, den hohen Grundwasserspiegel, aber bestimmt recht nährstoffarm und ich habe erst vor ein, zwei Jahren angefangen, die Farne dort mit Hornspänen zu düngen.
Wahrscheinlich erscheint mir das A. venustum im Eibenhain im Lehmboden - trotz trockenerem Stand - deshalb so wüchsig  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 18:52:38
Wunderschöne Farne habt Ihr da gezeigt und tolle Pflanzsituationen.

Einer meiner Lieblingsfarne wurde noch nicht gezeigt, hier ein Bild von heute: meine Dicksonia antarctica. Sie steht in einem Topf im Schatten, nur wenn es unter -5 Grad fallen soll, stelle ich den Farn in einen ungeheizten Raum. Ich würde den Farn gerne nächstes Jahr über die Sommermonate im Garten eingraben. Mal sehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: MarkusG am 15. Januar 2017, 18:54:51
hier noch der Stamm. Den Farn habe ich seit ca. 5 Jahren und er macht mir viel Freude.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. Januar 2017, 18:56:54
menno, *falk*, du verstehst es, einen neidvoll erblassen zu lassen... ich will deinen waldgarten! :D :o ;)

Volle Zustimmung, ich auch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. Januar 2017, 19:00:12
Wunderschöne Farne habt Ihr da gezeigt und tolle Pflanzsituationen.

Einer meiner Lieblingsfarne wurde noch nicht gezeigt, hier ein Bild von heute: meine Dicksonia antarctica. Sie steht in einem Topf im Schatten, nur wenn es unter -5 Grad fallen soll, stelle ich den Farn in einen ungeheizten Raum. Ich würde den Farn gerne nächstes Jahr über die Sommermonate im Garten eingraben. Mal sehen.


Den finde ich ganz toll. Den meinen habe ich leider wider besseres Wissen zu Tode gequält, ich hab keine geeignete Überwinterungsmöglichkeit.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 18. Januar 2017, 14:47:07
  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 18. Januar 2017, 14:49:06
Einer meiner Lieblingsfarne existiert zurzeit in ansprechender Form nur als Sicherheitsexemplar. Zwar reicht die Winterhärte hier aus, habe aber die richtigen Pflanzplätze und Freilandbedingungen  noch nicht gefunden. Die freigelassenen Exemplare sehen mickrig aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 18. Januar 2017, 15:44:41
Schöner Farn! Was du auch immer so findest bzw. heranziehst!

Wunderschöne Farne habt Ihr da gezeigt und tolle Pflanzsituationen.

Einer meiner Lieblingsfarne wurde noch nicht gezeigt, hier ein Bild von heute: meine Dicksonia antarctica. Sie steht in einem Topf im Schatten, nur wenn es unter -5 Grad fallen soll, stelle ich den Farn in einen ungeheizten Raum. Ich würde den Farn gerne nächstes Jahr über die Sommermonate im Garten eingraben. Mal sehen.


Den finde ich ganz toll. Den meinen habe ich leider wider besseres Wissen zu Tode gequält, ich hab keine geeignete Überwinterungsmöglichkeit.

Meine Dicksonia antarctica standen immer bis so etwa -7 °C draußen, allerdings sehr gut geschützt, vollschattig in eine Art Innenhof und an der Hauswand. Inzwischen kommen die aber im Spätherbst/Frühwinter gleich rein in die ungeheizte, gerade eben frostfreie Garage.
Eine Cyathea australis habe ich mit derselben Überwinterungsweise, die die Dicksonia antarctica bestens vertragen haben, gehimmelt. Dabei soll die Art mindestens so robust sein, heißt es.

Schrati, vielleicht wäre Dicksonia lanata was für dich? Mit entsprechend dicken Winterschutz durch eine dicke Laubdecke könnte das funktionieren, die Art dürfte etwa härter als D. antarctica sein.
Allerdings bildet die Art in ihrer frosthärteren Form keinen Stamm und ist selten mal zu kriegen. Gab's mal hier: http://www.achat-vente-palmiers.com/en/41-tree-ferns
aktuell aber Fehlanzeige.

Ein weiterer robuster und frostharter, aber nicht winterharter Farn mit kurzem dickem Stamm ist Todea barbata.
Den gab's mal hier: http://www.kleos-baumfarne.de/todea_barbata.htm
derzeit ebenfalls offenbar nicht im Angebot.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Januar 2017, 19:01:43
boah, wat fies! :o >:( ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 19. Januar 2017, 06:42:10
Junka:
Der ist ja einfach nur entzückend... :-X Leider kann ich so gar keine Infos zu ihm finden und ...leider auch keine Bezugsquelle. Magst Du mal berichten?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. Januar 2017, 08:03:32
boah, wat fies! :o >:( ;D


ja  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. Januar 2017, 08:04:10
Einer meiner Lieblingsfarne existiert zurzeit in ansprechender Form nur als Sicherheitsexemplar. Zwar reicht die Winterhärte hier aus, habe aber die richtigen Pflanzplätze und Freilandbedingungen  noch nicht gefunden. Die freigelassenen Exemplare sehen mickrig aus.

sieht super aus  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Januar 2017, 22:29:00
Junka:
Der ist ja einfach nur entzückend... :-X Leider kann ich so gar keine Infos zu ihm finden und ...leider auch keine Bezugsquelle. Magst Du mal berichten?

Pentagramma triangularis, Syn. Pityrogramma t.
Unter dem Synonym  bekam ich vor einigen Jahren von einem Freund Sporen zugeschickt mit der Aufforderung: mach mal! Das war ein ziemliches Geduldsspiel. Erst kam gar nichts, dann kam etwas falsches und erst nach einem erneuten Versuch kam das Richtige. (Zum Glück sind viele Sporen länger keimfähig).
Eine Bezugsquelle kenne ich auch nicht. Dürfte auch nicht oft im Angebot sein.
Er ist heimisch im Süden von Nordamerika.
Wie ich schon schrieb, wie man ihn am besten pflanzt, habe ich auch noch nicht herausgefunden. Habe einige Kandidaten, die etwas schwierig sind. Manchen ist es im Sommer zu warm, hier könnte es sein, dass er einen besonders sommerwarmen Platz benötigt.
Das werde ich ausprobieren, sobald die Neuanzucht soweit ist.



Gold Back Fern heißt er auf englisch.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 19. Januar 2017, 22:30:22

Da drücke ich Dir die Daumen, Junka. Dieser Farn ist wirklich außerordentlich hübsch.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Januar 2017, 22:43:48
Danke 


Sporen macht er eine Menge  :D :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 19. Januar 2017, 22:54:50

Oha, soll ich Dir jetzt verraten, dass hier gerade ein unbewohntes Farngewächshäuslein rumsteht?  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 20. Januar 2017, 06:46:56
Junka:
Ich danke Dir für die Infos und wünsche Dir für dieses Schätzchen alles Gute.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 20. Januar 2017, 18:03:13
Gold Back ist wirklich ein Traumpflänzchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 20. Januar 2017, 18:17:50
Ja, und der Name passt wie Faust auf Auge
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 20. Januar 2017, 18:27:49
Zu der natürlichen Schönheit ist er auch wunderbar klein, was mir so richtig in den Kram passt  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 21. Januar 2017, 17:08:14

Oha, soll ich Dir jetzt verraten, dass hier gerade ein unbewohntes Farngewächshäuslein rumsteht?  8)

Verstehe ich nicht  ;D :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: EmmaCampanula am 21. Januar 2017, 17:11:59

Macht nix, Junka. War eh nur eine unverschämte Anspielung, welcher ich, nicht zuletzt mangels geeignetem Tauschmaterial, nicht weiter nachgehen werde.  :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 11:34:50
Vollständig unbeeindruckt von 14 Tagen Kahlfrost zeigt sich nach einem frostfreien Tag dieser Polystichum – Zwerg (na ja, für mich könnte er noch zwergiger sein ;))








Das soll Polystichum setiferum 'Herosa Paliateo' sein
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 11:44:42
Hier mal ein Vergleich von Cyrtomium fortunei var. clivicola und Cyrtomium macrophylla var, tukusicila.

Der untere C. f.v.c. ist ein älteres Exemplar (2005 aus Sporen gezogen), der obere C. m. v.t. relativ jung (2013 aus Sporen gezogen) steht im Topf. Beide haben während der letzten 14 Tage die volle Ladung Frost abbekommen. Finde, dafür sehen sie gut aus. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 29. Januar 2017, 11:45:17
Vollständig unbeeindruckt von 14 Tagen Kahlfrost zeigt sich nach einem frostfreien Tag dieser Polystichum – Zwerg (na ja, für mich könnte er noch zwergiger sein ;))

Schön! :D

Meiner sieht etwas anders aus... aktuelles Foto müsste ich nachliefern, das ist von Anfang August. :)

(http://up.picr.de/28162790lk.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 12:01:43
Vollständig unbeeindruckt von 14 Tagen Kahlfrost zeigt sich nach einem frostfreien Tag dieser Polystichum – Zwerg (na ja, für mich könnte er noch zwergiger sein ;))

Schön! :D

Meiner sieht etwas anders aus... aktuelles Foto müsste ich nachliefern, das ist von Anfang August. :)



Bei mir auch.  ;D
Habe mich vertan, der erste ist der, den ich unter dem Namen 'Herosa Paliateo' bekommen habe.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 29. Januar 2017, 12:09:55
Das passt besser und der Polystichum setiferum 'Heterosa Paleacea' soll wohl auch etwas "größer" werden. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. Januar 2017, 12:39:47
Hier mal ein Vergleich von Cyrtomium fortunei var. clivicola und Cyrtomium macrophylla var, tukusicila.


Wo ich grade Dein schönes Foto sehe, und die Härte gegen Kahlfrost bestaune ... fällt mir die Verwandschaft ein zu einem 'Cyrtomium falcatum', das hier nicht ganz glücklich aufm Balkon ausharrt. Gekauft als winterhart, meine ich gelesen zu haben, dass es das doch nicht ist. Daher habe ichs nicht in den Garten gepflanzt. Gibts dazu Erfahrungsberichte ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. Januar 2017, 12:45:49
Ich liefere noch ein Foto nach  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 13:01:21
Es heißt, dass Farne, genauso wie Galanthus,  trotz ausreichender Winterhärte im Topf nicht glücklich sind. Das gilt besonders für die wintergrünen, die in einem durchgeforenen Topf leicht vertrocknen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. Januar 2017, 13:03:02
Das ist mir schon klar, Junka  :D aber wenn er halt nicht winterhart ist, dann lohnt das auspflanzen auch nicht !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 29. Januar 2017, 13:04:06
Hallo Irm,
ich habe den auch im Schattenbeet stehen. Habe in die Liste geschaut, 2014 gepflanzt.
Habe mal schnell ein Foto gemacht. Abgestorbene Wedel (können aber auch älter sein) und grüne Wedel.
Leider keine weiteren Infos. Ich stelle Ihn unter Beobachtung.
Gruß von Jochen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 13:11:01
Das ist mir schon klar, Junka  :D aber wenn er halt nicht winterhart ist, dann lohnt das auspflanzen auch nicht !

In der Papierform ist C. fortunei mit Zone 5, C. macrophyllum mit 6 besser für Dich geeignet als C. falcatum mit 7.

Versuch macht kluch  oder arm ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Januar 2017, 13:12:12
2x brauchts nicht ;D ;D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 29. Januar 2017, 13:12:25
Heute beim Rundgang...
Wir hatten in den letzten 3 Wochen bis -8 Grad, auch tagsüber keine Plusgrade und keinen Schnee...Da kann ich zufrieden sein oder? Zwei Bilder fehlen noch...hab ich voll verwackelt.. :-[
(http://up.picr.de/28163250lw.jpg)

(http://up.picr.de/28163284rw.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. Januar 2017, 13:14:31
hm, wäre kein finanzieller Verlust, aber eigentlich gefällt er mir gut ... mal schaun.

Junka, ich habe ihn aus einem "Kaisers" Lebensmittelgeschäft errettet, er war ganz ausgetrocknet und kostete 1,49  ;) und natürlich stand "winterhart" dran, gego og..t habe ich erst danach ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 29. Januar 2017, 13:24:58
Bei mir gedeihen sie recht gut, müssen aber im Winter vor Wind und Sonne geschützt stehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 29. Januar 2017, 14:48:16
Den wollte ich noch nachschieben...
(http://up.picr.de/28164474jh.jpg)
Ich bin zufrieden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 29. Januar 2017, 21:49:04
Schiebt da Bärlauch?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Januar 2017, 23:27:21
das sieht sehr danach aus – fieses 8a! >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 30. Januar 2017, 12:01:02
Kann sein, dass es noch Reste von Bärlauch dort gibt, eigentlich hatte ich da im Herbst diverse Frühblüherzwiebeln versenkt...
Zwerggarten:
Ich kann doch nichts dafür, dass ich in 8a wohne... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Januar 2017, 12:30:40
nee, ich bin aber trotzdem neidisch! ;)

ich würde jetzt sooo gerne meine farne im waldgarten gucken, mit frischem bärlauchgrün, seufz...

dies ist übrigens ein noch junger retorten-"bevis", der irgendwie was interessantes anderes vorzuhaben scheint... wobei ich die ganz besonders interessanten fiederenden richtung wedelspitze hier noch nicht mal ernstzunehmend
im bild habe. :P ::) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. Januar 2017, 12:44:43
 :D von Danielsen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 30. Januar 2017, 12:50:37
Zwerggarten, ich versichere Dir, hier in meinem 8a laucht noch nüscht.

Schöner 'Bevis', den will ich ja auch immer noch haben, kannst Du mir das mit der Retorte kurz aufdröseln oder soll ich suchen?  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Januar 2017, 13:19:59
waldschrat hat den richtigen riecher. 8) ;)

entweder die ursprungspflanze für diese meristemkultur ist schon anders gewesen, oder die klone fallen wirklich extrem absonderlich auseinander – dieser hier jedenfalls scheint mir luftiger und stichliger und weniger elegant geschwungen zu sein und wenn sich diese entwicklung an den fiederenden mit zunehmendem alter weiter fortsetzt bzw. verstärkt, dann hat die wedelform irgendwann was straußenfederhaftes, nur nicht so voluminös. 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. Januar 2017, 13:33:55
Ich habe verschiedene Meristem-Bevis von Danielsen und meine, dass die schon unterschiedlich ausfallen.Den einen mit besonders interessanter Fiederung zeigte ich auch schon mal - vor 1 oder 2 Jahren.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Januar 2017, 13:35:24
jaaa, ich weiß. :D :P 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. Januar 2017, 13:36:51
Lass doch nicht die Zunge hängen. Deiner schaut mindestens so interessant aus  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junebug am 30. Januar 2017, 13:40:07
Danke für die Erklärung!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 03. Februar 2017, 22:38:44
Vollständig unbeeindruckt von 14 Tagen Kahlfrost zeigt sich nach einem frostfreien Tag dieser Polystichum – Zwerg (na ja, für mich könnte er noch zwergiger sein ;))

Schön! :D

Meiner sieht etwas anders aus... aktuelles Foto müsste ich nachliefern, das ist von Anfang August. :)

(http://up.picr.de/28162790lk.jpg)

Barfod's Dwarf?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 04. Februar 2017, 01:20:40
Ja, genau! Wenn ich daran denke, mache ich morgen mal ein aktuelles Foto. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 04. Februar 2017, 16:13:38
So sieht er heute aus. :)

(http://up.picr.de/28217971cj.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 04. Februar 2017, 20:32:52
So sieht er heute aus. :)

(http://up.picr.de/28217971cj.jpg)

Sehe ich da Brutbulben? Dann wird es wohl Nachwuchs geben!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 19. Februar 2017, 19:08:04
Schriftfarn oder Milzfarn, Asplenium ceterach
hab ich letztes Jahr als Urlaubserinnerung von Malle mitgebracht,
trotz minus 16°C sieht er heute aus wie aus dem Laden!
Für mich heißt das wieder mal: Zahlen haben wenig mit Winterhärte zu tun..................
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Februar 2017, 22:25:12
Den Einwand verstehe ich nicht.

Asplenium ceterach gehört doch mit WHZ. 5 zu den Harten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Februar 2017, 22:29:20
Und ist auch in Deutschland einheimisch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 20. Februar 2017, 17:41:35
Wenn Asplenium ceterach mal eingewachsen ist, ist er soviel wie unkaputtbar!
Ich habe ihn an diversen Stellen im Garten gepflanzt, von Schatten bis Vollsonnig, nirgends Ausfall!
Bei Trockenheit rollen sich halt die Blätter zusammen, das sieht aus als wäre er tot, aber sobald er wieder Nässe abbekommt erwacht er wieder zum Leben.
Ein Manko haben meine 6 Pflanzen, sie vermehren sich nicht. A. ceterach wächst auch sehr langsam!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 21. Februar 2017, 13:35:04
Zusammen mit einigen Blütenpflanzen kam eben auch ein Exemplar von Cheilanthes lindheimeri ins Haus, bzw. in den Garten. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 21. Februar 2017, 14:10:24
 :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Februar 2017, 14:43:24
sehr hübsch, leider für normalsterbliche offenbar unerreichbar. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 22. Februar 2017, 08:57:54
2017 kommt in Gang. Ein Englischer Farnfreund brachte gute Gaben wie Polystichum setiferum ‘Mrs Goffey’, ‘Plumosum Druery’ und ‘Robert Sykes’. In Nettetal (Schneeglöckchentage) hatte Uwe Stiebritz Polystichum ‘Shiny Holly’ (eigentlich ‘Spiny Holly’ (Fancy Fronds Nursery); möglich eine alpine Form von Polystichum neolobatum) dabei und Wouter van Driel ein Polystichum mit langen schmalen Wedeln (Art unbekannt). Der Winter braucht noch nicht gleich zu verduften – es  gibt ja noch allerhand schönes wie Schneeglöckchen, Winterlinge, usw. – aber wegen den Farnen kann der Frühling nicht schnell genug kommen!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Februar 2017, 09:29:48
oh, lange schmale wedel! :P :D
hat er denn ausreichend davon, oder ist es bückware?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 22. Februar 2017, 12:51:52
oh, lange schmale wedel! :P :D
hat er denn ausreichend davon, oder ist es bückware?

Er hat sie vermehrt aus Sporen. Es müssten eigentlich genügend Exemplare vorhandensein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Februar 2017, 16:21:52
Könnte es sein, dass es sich um P. retroso paleaceum handelt? Der hat lange schmale Wedel und v.Driel hat ihn auf seiner Liste.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Februar 2017, 16:37:13
Ich glaube eher nicht - ich hab P. retroso paleaceum-Töpfchen gesehen mit Namensschildchen drin und ich glaube, ich weiß welcher Polystichum mit schmalen Wedeln gemeint ist - ein oder mehrere Exemplare hatte er erhöht präsentiert.
Da die mir nicht sonderlich von der Form her gefielen, hab ich nicht extra nach einem Namensschild geschaut  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 22. Februar 2017, 16:37:55
Nein, es ist wohl eine eigene Auslese, ähnlich 'Ray Smith'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 22. Februar 2017, 16:46:31
Zusammen mit einigen Blütenpflanzen kam eben auch ein Exemplar von Cheilanthes lindheimeri ins Haus, bzw. in den Garten. :D

Hm. Mit den Cheilanthes müsste ich es doch einmal probieren. Trockene warme Magerböden kann ich wohl bieten.

Junka, Du weckst aber auch Süchte... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 22. Februar 2017, 16:51:55
Zusammen mit einigen Blütenpflanzen kam eben auch ein Exemplar von Cheilanthes lindheimeri ins Haus, bzw. in den Garten. :D

Hm. Mit den Cheilanthes müsste ich es doch einmal probieren. Trockene warme Magerböden kann ich wohl bieten.

Junka, Du weckst aber auch Süchte... ;)

Pflanzensüchte sind doch mit Abstand die besten  ;D 8) :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 22. Februar 2017, 16:56:55
Sie sind nur eben unheilbar... ;D

Du wirst sicher berichten, wie sich der Ch. lindheimeri so macht. Ich bin gespannt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Februar 2017, 09:23:24
Habe momentan kein Schildchen zu verfügung (die Pflanzen stehen ca. 200 Km weit weg) aber wenn ich mich recht erinnere ist es ein hybrider Farn. Mir gefiel er. Die Wedel sind ziemlich schmal, spitz zulaufend, Pinnae relativ weit auseinander. Die hochgestellte Pflanzen scheinen mir öfters etwas zu gut gedüngt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 23. Februar 2017, 12:59:11
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem 'Auswildern' von Asplenium ruta-muraria ?
Angeblich soll das sehr schwierig sein. ( nur gelesen ... )
Ich hatte zwar relativ große Verluste nach den Pikieren der kleinen Sporophyten, aber die
die jetzt noch in Töpfchen stehen, wachsen sehr gut. Im Frühjahr sollen die raus.
Zur Zeit stehen sie in TKS2 mit viel Perlite.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Februar 2017, 13:59:48
Ich glaube, das Problem rührt mehr daher, dass man kaum mal Pflänzchen in Töpfen bekommt.
Ein Auspflanzen aus einem Topf in eine Trockenmauerfuge stell ich mir nicht so schwierig vor.
Die paar "Transplantationsversuche", die ich mangels Händlerpflanzen gemacht habe waren größtenteils erfolglos.
Meist bekommt man nur sehr wenig Wurzeln aus der Fuge, das wird dann nix.
Ein Versuch gelang, weil ich eine Mauer an einem Gebäude entdeckte, wo sie in Betonfugen wuchsen, die schon sehr bröselig waren - ich konnte ganze Mörtelstücke rausziehen und dann den Wurzelbart der Pflanzen vorsichtig rausziehen (keine Sorge, an der ersten Entnahmestelle, der Friedhofmauer direkt jenseits der Strasse, wachsen sie immer noch massenhaft - sogar nachdem die Gemeinde die Fugen auskratzen und neu vermörteln liess arbeiteten sie sich wieder durch und an der zweiten Stelle bedroht auch eine Erneuerung der Betonfugen den Bestand)

Diese Pflanzen mit Wurzeln legte ich dann einfach zwischen die Tuffsteine meiner kleinen Mauer im Gartenhof, ohne weitere Erde.
Es gingen auch dort nicht viele an, hatte 5 oder 6 grössere und ein paar sehr kleine Pflänzchen (vielleicht wäre ein kalkhaltiger Stein besser gewesen) und es dauerte sehr lange, bis neue Wedel trieben (ein Jahr glaub ich), aber 3 der Grösseren sind angegangen.
Wobei sie immer noch sehr langsam wachsen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 23. Februar 2017, 16:07:07
Danke, das macht wenigstens etwas Hoffnung.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:35:54
Ich habe an 3 Standorten A. ruta-muraria ausgepflanzt. Selber angezogen, alles andere ist sowieso witzlos, es sei denn, man entnimmt sie aus abgetragener Mauer.
Schwierig ist es auch dann, da ich keine geeignete Mauer habe.

1. Standort: Ritze zwischen Pflaster und aufgeschichteten Steinen. (Leider mit Moos als Begleitpflanze, da zurzeit mal wieder viel, viel Regen und Sonne im Winterhalbjahr in meinem Garten fast nicht vorhanden ist)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:37:55
2. Standort: thront in einer Ritze auf den Höhepunkt eines Steingartenteils
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:39:13
3. Standort: Am Rande eines kleinen Trogs
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 25. Februar 2017, 10:40:44
Wächst sie auch bei dir so extrem langsam?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:42:10
Auch die Hybride mit A. ruta-muraria ist schwierig, nach meinem Empfinden noch schwieriger als die Art.

Nicht gerade ein Wunder an Wüchsigkeit ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:44:54
Wächst sie auch bei dir so extrem langsam?

Ja, so ungefähr wie die Eschernacher Springprozession  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 25. Februar 2017, 10:47:16
Echternacher Springprozession (ist ne luxemburger Ortschaft und Tradition  ;))
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 10:52:41
3 Schritte vorwärts, 2 zurück
Was die Farne betrifft, vielleicht noch ungünstiger fürs Vorwärtskommen  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 25. Februar 2017, 11:00:50
A. x alternifolium, die Hybride zwischen A. septentrionale x A. trich. ssp. trich., ist aber auch nicht viel besser. Man muss sich freuen, sie immer wieder zusehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 26. Februar 2017, 20:07:02
Gut dass ihr mich daran erinnert,
mal meine Mauerraute zu zerlegen,
hab sie heute betrachtet, richtg fett.
So 10-15 Jahre wird sie in der Fuge stehen.

Gut dass es Immergrüne gibt,
der Geschwänzte Tüpfelfarn

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 26. Februar 2017, 20:07:34
Und Polypodium aust. cambr. 'Richard Kayse'

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 27. Februar 2017, 13:46:59
@'Junka'
Danke für die Hinweise und die Bilder. Mögliche Pflanzplätze habe ich mehrere, sonnig und schattig.
Ich werde beides versuchen. Mein Boden ist weitgehend kalkfrei, ich werde vorsichtshalber mit etwas Kalksteinsplitt nachhelfen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 28. Februar 2017, 08:05:10
Auch die Hybride mit A. ruta-muraria ist schwierig, nach meinem Empfinden noch schwieriger als die Art.

Nicht gerade ein Wunder an Wüchsigkeit ;D

Einer der 'Eltern' liebt Kalk der andere hasst Kalk. Welchen Boden gibt mann die Hybride?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 05. März 2017, 16:28:35
Wenn mir nichts anderes bekannt ist, behandle ich solche Pflanzen als Kalkflieher. Die Kalkverträglichen sind meistens toleranter.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. März 2017, 18:57:50
Hat eventuell jemand Asplenium daucifolium und kann etwas dazu sagen, ob er in der frostfreien Zeit kübeltauglich für den Garten ist?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 20. März 2017, 07:36:21
Sie sind wieder da!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 10. April 2017, 18:09:30
Ich würde gerne meinen Polystichum über die Brutknollen (heißt das so?) vermehren. Wie kann ich das anstellen? Was muss ich beachten?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 14. April 2017, 20:54:43
Ich habs noch nie probiert, soweit ich mich vom Überfliegen der Methode in Farnbüchern erinnere, ists am einfachsten, den Wedel draußen an der Mutterpflanze lassend auf einer Schale mit Erde oder direkt auf dem Gartenboden flach fest zu pinnen, so dass die Bulbillen Kontakt mit der feuchten Erde haben und abzuwarten, bis sie Wedel treiben und groß genug sind, dann kann man den Mutterwedel abtrennen und die einzelnen Pflänzchen topfen, kann aber einige Monate dauern.
Es geht auch, daß man den Wedel mit den Bulbillen abschneidet und auf der Erde in einer Schale feststeckt und eine Plastiktüte für gespannte Luft drüber stülpt.
Wann der beste Zeitpunkt für welche Methode ist, wissen wohl die Vermehrungs-Cracks hier am besten.

In meiner Tuffmauer fängt Asplenium septentrionale an zu treiben:

(https://up.picr.de/28865858ts.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 14. April 2017, 20:59:50
Ich würde gerne meinen Polystichum über die Brutknollen (heißt das so?) vermehren. Wie kann ich das anstellen? Was muss ich beachten?

Wie schon vorgeschlagen ist es recht günstig, die Bulben mit Kontakt zum Substrat auf einem Topf zu fixieren, so werden sie am ehesten zur Wurzelbildung angeregt. Ich habe es auch schon mit abgetrennten Wedeln im Sommer versucht, im Minigewächshaus schlugen zumindest die kräftigeren Bulben Wurzeln.

Hier treiben gerade immer mehr Farne recht beeindruckend aus.

Dryopteris dickinsii:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 14. April 2017, 21:00:16
Cyrtonium fortunei
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 14. April 2017, 23:08:13
... Hier treiben gerade immer mehr Farne recht beeindruckend aus. ...

ahaaa, jetzt weiß ich, was mir letztens schon so gut gefallen hatte auf einem deiner fotos. :D ;) dryopteris dickinsii ist nochmal bestellt. 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 14. April 2017, 23:39:49
Der hat wirklich einen der schönsten Austriebe  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. April 2017, 13:47:23
Irre! :D

Der Austrieb könnte mich fast von meinen mir selbst auferlegten Beschränkungen absehen lassen. ;D

Hier treiben die japanischen Regenbogenfarnen im Dauerregen kräftig aus und auch die Europäer zeigen die ersten Austriebe. Die Polystichum setiferum Sorten haben ganz schön zugelegt und ich bin gespannt. :)

Leider ist es heute zu windig zum Fotografieren... ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. April 2017, 13:51:48
Sieh ruhig ab, es lohnt sich. Der ist auch nach dem Austrieb wunderschön.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. April 2017, 13:56:24
 ;D

Wenn Du mir sagst wo ich noch einen 60 cm Farn zwischenquetschen kann, lasse ich meine Contenance sausen. ;) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. April 2017, 14:08:43
Er wächst schön aufrecht, da kann man dicht was ranquetschen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 15. April 2017, 14:09:46
Lass mich da mal gucken, ich finde da schon irgendwas zum ausbuddeln, das ich dann natürlich auch vor dem Kompostschicksal retten werde.  8) ;D

Die Athyrium niponicum sind hier schon voll da. Nächste Woche wird das anders aussehen.  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. April 2017, 14:11:11
Er nu wieder  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 15. April 2017, 14:26:33

Die Athyrium niponicum sind hier schon voll da. Nächste Woche wird das anders aussehen.  :'(

Hier haben die Farne noch kaum ausgetrieben - und ich habe zum Glück die Weihnachtsbaumzweige noch nicht entsorgt  :-\  mach mir mehr Sorgen um die Magnolien  :-\  Wenn Apfel, Birne, Plaume, Sauerkirsche, Pfirsich und Aprikose erfrieren ists mir eher wurscht  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. April 2017, 22:36:30
Die Athyrium niponicum sind hier schon voll da.

So sieht's aus:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. April 2017, 22:37:02
Und so.


Ich hoffe, etwas Abdeckung wird helfen.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 16. April 2017, 23:13:17
Sind die Athyrium so empfindlich? Direkt bei 0 Grad, oder gibt es da einen Toleranzbereich? Ich habe noch einen 'Burgundy Lace' im Frühbeet stehen, aber hier sind nur -2 angesagt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. April 2017, 23:20:04
Ich weiß nicht, ob es da eine Schmerzgrenze gibt, aber in den letzten Jahren haben leichte Bodenfröste ausgereicht, den Austrieb zu schreddern.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 16. April 2017, 23:32:25
Ok, dann stelle ich den sicherheitshalber frostfrei. Danke
Kann man denn generell sagen der Austrieb laubabwerfender Farne ist durch Frost gefährdet? Und immergrüne sind robuster? Was Frost mit meinen hunderten Matteuccia anstellt habe ich ehrlich gesagt noch nie aktiv beobachtet.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. April 2017, 11:22:38
Grundsätzlich ist fast jeder Neuaustrieb frostgefährdeter als ausgereifte Triebe.

Immergrüne Farne sind meistens später mit ihren Neuaustrieben, dadurch weniger gefährdet. Zudem haben viele eine kräftigere Textur.

Hilfreich ist ein Standort mit 'Dach' gegen Spätfröste. Schon Zweige eines noch unbelaubten Baums  oder Strauchs bieten einen gewissen Schutz.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 17. April 2017, 14:57:04
Nachdem hier ja wirklich gruseliges Wetter bevor steht (morgen Schneegewitter, Mi Schnee, dann Bodenfröste in Richtung -10°C :-X), habe ich vorhin eine Regenpause genutzt und größere Ton-/KeramikTöpfe über Farne mit frischem Austrieb gestülpt.
Ob es nützt oder nur das Gewissen beruhigt ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 17. April 2017, 15:00:17
Ach ja...der Farn...den hatte ich völlig vergessen...Hm, was mach ich da nur? Eimer drüber oder für eine Nacht Folie?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 17. April 2017, 18:26:09
Ob es nützt oder nur das Gewissen beruhigt ???

Das Gewissen beruhigen nutzt ja auch was. ;)
Wenn ich mir vorstelle, ich müsste dünn bekleidet eine leichte (bei dir schwerere) Frostnacht draussen kauernd verbringen, ich würde mich liebend gern unter einen grossen Kübel verkriechen. Aber ein Farn bin ich natürlich nicht. ;)

Er muss es so schaffen, ich hoffe sehr, dass der Garten von Minusgraden Mitte Woche verschont bleibt oder nur ein bisschen geschrammt wird.
Dryopteris lepidopoda

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 17. April 2017, 21:28:30
Ich habe den Farnen mal Abdeckungen aus Laub verpasst. Bei -2 Grad sollte das hoffentlich reichen. Vielleicht gibt es ja zusätzlich noch eine Abdeckung aus Schnee. ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 18. April 2017, 09:13:46
Kann mir jemand von Euch etwas zu Argyrochosma nivea var. nivea sagen ?
Bisher weiß ich nur: Anden, zum Teil bis in sehr hohe Lagen, Lebensbereich vielleicht Geröllschuttfluren, also eigentlich weiß ich fast nichts.
Was ich nicht weiß: Größe, Winterhärte, Bodenverhältnisse, Standortbedingungen.
Ich könnte mir vorstellen, daß z.B. Junka mehr weiß  ;) Danke schonmal.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 20. April 2017, 17:14:40
Hier treiben gerade immer mehr Farne recht beeindruckend aus.

Dryopteris dickinsii:

 :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2017, 17:27:20
menno. :-\ :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 20. April 2017, 17:48:18
Ja, den muß ich mir auch noch für unser Minigärtchen holen, den Platz habe ich immer noch. Mal sehen, wo ich den jetzt noch her bekomme.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2017, 18:23:41
aber nimm dann einen ohne nachtfrostschaden, ohne sieht er viel besser aus! ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 20. April 2017, 19:01:47
Hier treiben gerade immer mehr Farne recht beeindruckend aus.

Dryopteris dickinsii:

 :(

So sieht meiner auch aus, wie auch etliche andere.  >:(

Alle Matteuccia orientalis sind Matsch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 20. April 2017, 19:04:10
Eben bin ich mal ins Gärtchen gegangen -keine Frostschäden ! Aber es ist ja auch mitten zwischen den Häusern.

Die dicken Knospen der Cyps sind auch völlig o.k. Alles tiptop. Freu  :) :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 20. April 2017, 19:04:41
Die Farne hat es querbeet erwischt, auch mit Abdeckung - Dryopteris (einige waren schon 30 cm hoch), Athyrium, Polystichum - nahezu alle entrollten Wedel sind geschreddert.  :P Adiantum venustum hingegen sind völlig unversehrt aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 20. April 2017, 19:09:25
Och Hausgeist, das tut mir sehr leid. Es würde mich natürlich auch interessieren, wie es in Mahlow aussieht. Aber irgendwann werde ich mal wieder eine Mail bekommen. Es soll ja nicht so aussehen, als ob ich da noch mitmischen will.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. April 2017, 19:16:49
Die Farne hat es querbeet erwischt, auch mit Abdeckung - Dryopteris (einige waren schon 30 cm hoch), Athyrium, Polystichum - nahezu alle entrollten Wedel sind geschreddert.  :P Adiantum venustum hingegen sind völlig unversehrt aus.

Die kommt aus Sibirien und kann das vertragen... aber die anderen... Oh man! :'(

Das ist ja ernüchternd, fühl Dich gedrückt! :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 20. April 2017, 19:39:51
Da habe ich ja wirklich Glück gehabt. Weil hier kurz vorm Polarkreis noch alles weit zurück ist, habe ich wohl kaum Schäden.
Den einzigen Farn, den es erwischt hat, ist Polystichum x dycei.
Cyrtomium macrophyllum mochte ich allerdings noch nicht auspacken.

Matteuccia orientalis steht geschützt hinter der Garage - und er steht !

.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. April 2017, 13:42:11
Pteris wallichiana: Bei welchen Temperaturen kann er draußen bleiben bzw. ab wann sollte ich ihn reinnehmen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 23. April 2017, 13:57:01
-12 stand heute auf dem Kiekeberg auf einem Schild.

Ich habe den Farn dort gelassen. Schweren Herzens.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. April 2017, 13:57:44
Danke - schon wieder zu Hause?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 23. April 2017, 14:00:23
Noch unterwegs.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 27. April 2017, 21:18:53
Das ist jetzt hier der überwiegende Anblick bei den Farnen.  :-X

Es sind etliche auch, denen nur die vorderen Wedelenden erfroren sind. Sollte ich die vielleicht trotzdem gänzlich abschneiden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. April 2017, 21:37:21
Pteris wallichiana: Bei welchen Temperaturen kann er draußen bleiben bzw. ab wann sollte ich ihn reinnehmen?
Meiner steht ausgepflanzt seit 2015 in meiner Ruine, Tiefsttemperatur 2015/2016 um die -10, letzten Winter ähnlich.
Er kriegt ne dicke Laubschüttung drauf im Herbst und eine Plexiglasplatte drüber, damit der Laubschutz nicht zu sehr durchfeuchtet - hatte ich im ersten Winter nicht gemacht und es erfolgte sehr spät und recht spärlich der Neuaustrieb, letztes Jahr mit Abdeckung war er früher und kräftiger.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. April 2017, 21:38:23
...
Es sind etliche auch, denen nur die vorderen Wedelenden erfroren sind. Sollte ich die vielleicht trotzdem gänzlich abschneiden?

Würd ich nicht machen, der heile Wedelrest liefert ja noch Energie für einen eventuellen Neuaustrieb.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. April 2017, 09:04:22
Pteris wallichiana: Bei welchen Temperaturen kann er draußen bleiben bzw. ab wann sollte ich ihn reinnehmen?
Meiner steht ausgepflanzt seit 2015 in meiner Ruine, Tiefsttemperatur 2015/2016 um die -10, letzten Winter ähnlich.
Er kriegt ne dicke Laubschüttung drauf im Herbst und eine Plexiglasplatte drüber, damit der Laubschutz nicht zu sehr durchfeuchtet - hatte ich im ersten Winter nicht gemacht und es erfolgte sehr spät und recht spärlich der Neuaustrieb, letztes Jahr mit Abdeckung war er früher und kräftiger.

Danke  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 28. April 2017, 13:44:25
Das gehört hier vielleicht nicht so ganz her:

Für alle Farnfreunde, die nach Essen zum Pflanzenraritätenmarkt wollen -

Wouter van Driel lässt sich entschuldigen.
Er muss wegen eines Hexenschusses dieses Wochenende leider passen.

Viele Grüße
von Wouter van Driel
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. April 2017, 14:32:41
Weia  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 28. April 2017, 14:34:52
oh!!  :-[
Dann mal gute Besserung!!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 28. April 2017, 16:07:05
Autsch...  :-\ Da richte mal gute Besserungswünsche aus!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 03. Mai 2017, 19:29:36
Von mir auch gute Besserung, Hexenschuss ist fies...  :-\

Noch kriegt man 'Bevis' problemlos aufs Foto. :)

(http://up.picr.de/29092787zn.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Mai 2017, 22:41:32
irgendwie könnte ich ständig farne kaufen... 8)

neben zwei sehr schönen, aber noch nicht so entrollten frauenfarnen lief mir heute in leipzig dieser hier als 'dre's dagger' zu. da die nebenstehenden gleichnamigen etwas anders ausgeprägt waren, wohl eine absporung – aber ich finde, dies ist eine ganz gute. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Mai 2017, 16:57:24
Ja, sieht gut aus.  :

Polystichum braunii hat entweder geschützter gestanden oder ist härter im nehmen als andere seiner Kollegen, jedenfalls sämtliche Austriebe unbeschädigt:

(http://thumbs.picr.de/29159153zx.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Mai 2017, 16:59:55
der zarte Gymnocarpium dryopteris - hat ebenfalls dem Frost getrotzt  :D

(http://thumbs.picr.de/29159187vb.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 10. Mai 2017, 17:03:25
Nach meinem Empfinden: hinter zartem Erscheinungsbild tarnt sich eine Art wucherndes Ungetüm ;D ::) :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Mai 2017, 17:14:14
Bis auf Weiteres darf es das  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 22:03:05
Hier sprießen sie munter hervor und überdecken hoffentlich bald das einziehende Laub der Frühblüher... ;)

(http://up.picr.de/29162601xn.jpg)

(http://up.picr.de/29162610rb.jpg)

(http://up.picr.de/29162613eu.jpg)

(http://up.picr.de/29162621ua.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 22:04:30
Adianthum x tracyi :D

(http://up.picr.de/29162634qf.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 22:39:17
'Silver Fall' wird erst im Alter silber... ganz wie es sich gehört. ;)

(http://up.picr.de/29163034qy.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Mai 2017, 23:18:59
Sehr schön :) Und alles ohne Frostschäden!

Vergangene Nacht hatte ich über das im Herbst neu angelegte Farn- und Hostabeet nochmals einen Vlies gelegt. Nun hoffe ich, dass das frostige Elend wirklich ein Ende hat und habe das ganze alte Farnlaub abgeschnitten. Bei einzelnen Pflanzen sind die jungen Triebe bei den Frösten Ende April (trotz Abdeckung) und dem folgenden Nassschnee heftig geschädigt worden.
Treiben diese Pflanzen nochmals neu nach oder bleibt es dann in diesem Jahr bei dem reduzierten Laub :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: malva am 10. Mai 2017, 23:25:45
Richtig tolle Gartenscenen mit wunderschönen Farnen.  :D

Ich hab' ganz genau geschaut was wie gepflanzt ist. Eigentlich sind die Bilder wie Lehrmaterial.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 23:25:55
Sehr schön :) Und alles ohne Frostschäden!

Vergangene Nacht hatte ich über das im Herbst neu angelegte Farn- und Hostabeet nochmals einen Vlies gelegt. Nun hoffe ich, dass das frostige Elend wirklich ein Ende hat und habe das ganze alte Farnlaub abgeschnitten. Bei einzelnen Pflanzen sind die jungen Triebe bei den Frösten Ende April (trotz Abdeckung) und dem folgenden Nassschnee heftig geschädigt worden.
Treiben diese Pflanzen nochmals neu nach oder bleibt es dann in diesem Jahr bei dem reduzierten Laub :-\

Hier hat es immer nur vor dem Haus gefrostet...

Bei Athyrium kann man mit etwas Dünger nachhelfen, aber in dem speziellen Fall fehlt es mir an Erfahrungen... und die einzelnen Arten reagieren bestimmt auch sehr unterschiedlich.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 10. Mai 2017, 23:36:08
Den Boden hatte ich im Herbst mit Kompost frisch aufgearbeitet und er ist mit angerottetem Schreddermaterial gemulcht. So denke ich, dass genügend Nährstoffe vorhanden sind. Dann halft halt mal wieder nur Abwarten.
Einzig die Hirschzungen scheinen ganz ohne Schaden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 23:43:22
Wenigstens etwas erfreuliches! :D

Der chinesische Sichelfarn treibt auch gerade aus, dieses Jahr sollte er so langsam was her machen, hab bei ihm das alte Laub aber noch nicht entfernt. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2017, 23:44:45
Richtig tolle Gartenscenen mit wunderschönen Farnen.  :D

Ich hab' ganz genau geschaut was wie gepflanzt ist. Eigentlich sind die Bilder wie Lehrmaterial.  ;D

 ;D

Besser nicht, mir fällt da einiges auf, das ich noch umpflanzen will... bzw. rausschmeißen werde. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Mai 2017, 06:30:24
Ich habe gestern nachgesehen. Die Farne treiben im Moment ganz unterschiedlich wieder aus. Einige scheinen einfach nochmal loszulegen, andere drücken nur einzelne Wedel aus dem Frostschaden wieder hoch. Aber warten wir mal ab, ich hoffe noch auf einen kräftigeren Neuaustrieb.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 11. Mai 2017, 09:35:53
Die Farne treiben in der Regel wieder neu aus. Aber die Neutriebe sind dann nicht so kräftig wie die ersten.

Es leidet nur die Schönheit nicht die Pflanze.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: floridus am 11. Mai 2017, 14:08:19
Auch wenn der Frost ein paar Sichelfarne gemäht hat (die aber schon wieder austreiben), sind dieses Jahr ein paar Überraschungen dabei: Osmunda japonica ist dieses Jahr enorm kräftig und treibt sogar zwei fertile Wedel. Ich würde den gerne mal gezielt generativ vermehren. Haben wir da schon einen Thread zu dem Thema? Im Gegensatz zu den meisten anderen Farnen im Garten vermehrt sich Osmunda japonica bisher nicht von selbst. Im Handel scheint es ihn auch nicht zu geben, dabei ist er unerwartet frosthart, sehr elegant und hat einen wunderschönen Austrieb und eine spektakuläre Herbstfärbung. In Japan findet man ihn oft als Solitär in Gärten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 11. Mai 2017, 14:21:31
Die Sporen von Osmunda sind grün. Geerntet werden muss, wenn der Sporenwedel bräunlich-grün verfärbt ist. Die Sporen müssen sofort ausgesät werden !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: floridus am 11. Mai 2017, 14:29:19
Die fertilen Wedel von O. japonica sind aber schon im Austrieb bräunlich-grün... aber ich werde drauf achten, ihn früh zu säen. Danke für den Tipp. Wie genau sät man denn Farne aus? Ich vermute, das ist nicht ganz trivial.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 11. Mai 2017, 14:34:30
Ich würde den gerne mal gezielt generativ vermehren. Haben wir da schon einen Thread zu dem Thema?

Doch, gibt es ;)

@Cornishsnow
Er hat sogar hier überlebt :) Sein Vorteil ist, dass er offenbar während der gesamten Vegetationsperiode treibt.

@Alle
Danke fürs Mutmachen :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 11. Mai 2017, 18:02:35
Die fertilen Wedel von O. japonica sind aber schon im Austrieb bräunlich-grün... aber ich werde drauf achten, ihn früh zu säen. Danke für den Tipp. Wie genau sät man denn Farne aus? Ich vermute, das ist nicht ganz trivial.

Eine Anleitung findest Du u.a. unter www.gds-staudenfreunde.de Fachgruppe Farne
aber auch in jedem guten Farnbuch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: floridus am 12. Mai 2017, 09:11:15
Danke! ich werde es ausprobieren
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. Mai 2017, 23:34:14
Recht imposant entrollt sich hier wieder Polystichum 'Weihenstephan'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 13. Mai 2017, 23:44:33
Schick  :D

Stauden Junge hat heute einen neuen dabei: Polystichum set. flexuosum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 14. Mai 2017, 09:03:33
ach?! :o

*gier*

wie soll der denn sein, auf der website findet sich nichts...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 14. Mai 2017, 09:39:49
 Für die Webseite hat er noch zu wenig. Anmailen z.B.
Sind auch noch recht kleine Pflanzen, generativ vermehrt, für relativ viel .... Aber eben neu  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 14. Mai 2017, 19:27:42
Wie sieht denn ein "gebogener" P. setiferum aus ? ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2017, 19:44:08
Ein gebogener ist mir auch noch nicht über den Weg gelaufen. :)

...

Hier wird es filigran... die Polystichum setiferum Sorten entfalten sich. :)

(http://up.picr.de/29192461xf.jpg)

(http://up.picr.de/29192472gp.jpg)

(http://up.picr.de/29192482hf.jpg)

(http://up.picr.de/29192484yx.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 14. Mai 2017, 22:20:31
Heute ergattert: Athyrium 'Ocean´s Fury',
bin gespannt, wie der wächst und wirkt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2017, 22:25:15
Im Moment sieht der so aus... ;)

(http://up.picr.de/29197924wm.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 14. Mai 2017, 22:28:53
Meiner steckt noch im Topf und rollt nix aus. Tot isser aber auch nicht so richtig, da ist noch grün vorhanden.  ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. Mai 2017, 22:30:06
Der ist hier als erstes ausgetrieben, noch vor den Athyrium niponicum und Athyrium filix-femina Sorten, steht allerdings extra geschützt durch die Trilium... deren langsam unansehnlichen Blätter er hoffentlich bald gnädig überdeckt. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 19. Mai 2017, 19:23:15
Austrieb unseres Polystichum setif. Ray Smith
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2017, 20:54:04
:o

wahnsinn, der ist hier immer noch nur ein winziger murkel...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. Mai 2017, 21:11:31
Immerhin ein Murkel - ich habe gar keinen  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2017, 21:38:03
ohje, aber sowas wie meinen wünsche ich wirklich niemandem.

übrigens, perfektes farnwetter, hier. 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 20. Mai 2017, 15:26:07
Wir sind auch mal mit Murkeln angefangen - aber das vor fast 30 Jahren !

Ihr habt also noch jede Menge Zeit ! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Mai 2017, 16:19:38
Eine beeindruckend schöne Sorte! :D

Über die nötige Geduld bei den Kulturformen wurde ja schon viel geschrieben, aber man vergisst es schnell... gerade bei den Polystichum setiferum Sorten lohnt es sich aber ungemein. :D

'Madame Patti' ist schon über 15 Jahre hier...

(http://up.picr.de/29246424qw.jpg)

Die nächsten zwei gehen in ihr drittes Jahr und brauchen noch Geduld. ;)

(http://up.picr.de/29246430du.jpg)

(http://up.picr.de/29246437vb.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Mai 2017, 16:22:39
Athyrium 'Ocean's Furry' ist auch das dritte Jahr hier und so langsam gefällt mir die Sorte! :D

(http://up.picr.de/29246461zq.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Mai 2017, 16:23:49
  :)

(http://up.picr.de/29246462nd.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Mai 2017, 01:20:57
schick!

übrigens etwas frustrierend zu sehen, dass dein impatiens omeiense unbeschadet prangt, während meines einen spätfostschaden und/oder schnecken fraß erlitten hat. :P

was machen wir eigentlich mit dem neueren und wesentlich kürzeren thread farne - filigrane vielfalt (IV)?! 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2017, 19:53:24
Die Hirschzungen sind gerade besonders schön! :D

Zuerst ein paar meiner ältesten Sorten... :)

Crispum Gruppe

(http://up.picr.de/29260072nv.jpg)

Christatum Gruppe

(http://up.picr.de/29260114mm.jpg)

Capitatum Gruppe

(http://up.picr.de/29260140js.jpg)

Ramosum Christatum Nanum Gruppe

(http://up.picr.de/29260243vr.jpg)


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2017, 21:15:26
Drei Formen aus der Sagittatum Gruppe. :)

Zuerst eine Christatum Form...

(http://up.picr.de/29261813db.jpg)

Noch recht neu bei mir, 'Sagittatoprojektum Sclater'

(http://up.picr.de/29261864ee.jpg)

...und ein hier aufgetauchter Sporling, der recht grosswüchsig ist. :)

(http://up.picr.de/29261908ji.jpg)


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2017, 21:27:23
'Furcatum' :)

(http://up.picr.de/29261941cw.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2017, 21:39:14
Schau mal Wühlmaus. ;)

(http://up.picr.de/29262389wj.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2017, 21:20:37
Athyrium niponicum 'Metallicum' Fühlt sich hinter der Buchshecke offensichtlich wohl. :)

(http://up.picr.de/29270267du.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 22. Mai 2017, 21:29:44
Polystichum setiferum (Divisilobum Group) 'Divisilobum Iveryanum' zeigt langsam was in ihm steckt. :D

(http://up.picr.de/29270319rh.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ruby am 22. Mai 2017, 21:50:08
Bei diesem Farn ist das Schild leider abhanden gekommen. Er wandert im Garten, könnte mir bitte jemand sagen welcher das ist?

(https://s19.postimg.cc/skonzt1eb/DSC_0143_6.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 22. Mai 2017, 21:52:06
Osmundanoclea sensibilis. Und Vorsicht, der ausläufert. ;)





edit: Brissel hat mit dem Vornamen natürlich Recht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 22. Mai 2017, 21:53:05
Onoclea sensibilis.

Hausgeist war schneller, aber ich hab recht.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ruby am 22. Mai 2017, 22:06:02
Danke euch beiden  :D Ja, ist mir aufgefallen, der wandert, darf er aber in dem Bereich, hat noch Platz  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Mai 2017, 22:36:25
Vielleicht doch mal in der angefangenen Abteilung IV weitermachen?


Blechnum japonicum wird mit zunehmendem Alter immer schöner:

(http://up.picr.de/29271101ds.jpg)

(http://up.picr.de/29271102wf.jpg)

Der Zimtfarn, noch ohne seinen jährlichen Sonnenbrand, einer meiner Lieblinge:

(http://up.picr.de/29271103zv.jpg)

Polystichum aculeatum ist weitgehend unbeschadet durch die Spätfröste gekommen:

(http://up.picr.de/29271104tf.jpg)

Einfach mal grüner Dschungel:

(http://up.picr.de/29271105ud.jpg)

Botrychium virginianum mit fertilem Wedel  :D:

(http://up.picr.de/29271106kk.jpg)

(http://up.picr.de/29271107qz.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Mai 2017, 22:43:31
:D

sag mal schrati, düngst du deine farne, und wenn ja, womit?! insbesondere der zimtfarn: hammer – mein älterer im moorbeet sieht richtig hungrig dagegen aus... :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 22. Mai 2017, 22:45:50
Der Zimtfarn, noch ohne seinen jährlichen Sonnenbrand, einer meiner Lieblinge:

Toll!  :D Meinen wollte ich schon als verblichen melden. Als ich ihn heute aus seinem Kübel holte, fand ich doch noch eine kleine Wedelspitze - also wieder retour und hoffen, dass er noch was wird.

Blechnum japonicum muss hier wohl auch noch einziehen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Mai 2017, 22:47:33
:D

sag mal schrati, düngst du deine farne, und wenn ja, womit?! insbesondere der zimtfarn: hammer – mein älterer im moorbeet sieht richtig hungrig dagegen aus... :-\

nein, ich dünge nicht, ich trau mich nicht  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Natternkopf am 22. Mai 2017, 22:57:49

nein, ich dünge nicht, ich trau mich nicht  :-[

Also bei der wunderbaren, schönen, vielfältigen Bodenstreuschicht haben die Farne ja reichgedeckten Tisch.

Hei  8), Waldschrat, das mit dem Boden 1A. 🏆

Grüsse aus der 🇨🇭
Natternkopf
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Mai 2017, 23:19:24
... nein, ich dünge nicht, ich trau mich nicht  :-[

dann ist es das regelmäßige wässern, toll! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 23. Mai 2017, 12:36:35
Der Farnmensch, durch den wir infiziert wurden, hatte mir ein bisschen Blaukorn (aber wirklich nur 1/2 Teelöffel voll) empfohlen. Bei dem Sandboden im großen Garten mußten wir also nachhelfen.

Wässern ist auch nicht verkehrt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 23. Mai 2017, 12:40:08
Der Zimtfarn, noch ohne seinen jährlichen Sonnenbrand, einer meiner Lieblinge:

Toll!  :D Meinen wollte ich schon als verblichen melden. Als ich ihn heute aus seinem Kübel holte, fand ich doch noch eine kleine Wedelspitze - also wieder retour und hoffen, dass er noch was wird.

Blechnum japonicum muss hier wohl auch noch einziehen.  :)

Den Zimtfarn wollte ich auch noch aus dem großen Garten mitnehmen. Leider hatte ich im November/Dezember den daneben wachsenden Athyricum n. Metallicum erwischt. Na ja, ich kann mir ihn ja immer noch mal zulegen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 23. Mai 2017, 18:40:24
Vielleicht doch mal in der angefangenen Abteilung IV weitermachen?


Botrychium virginianum mit fertilem Wedel  :D:

(http://up.picr.de/29271106kk.jpg)

(http://up.picr.de/29271107qz.jpg)

Klasse
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Mai 2017, 18:44:46
Der Farnmensch, durch den wir infiziert wurden, hatte mir ein bisschen Blaukorn (aber wirklich nur 1/2 Teelöffel voll) empfohlen.
...
Ich streu eine Mischung aus Hornspänen und getrocknetem Rinder/Pferde/Geflügelmist im Frühjahr
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 23. Mai 2017, 20:42:17
Wenn ich es mir recht überlege, bekommen meine Farme auch Dünger, nicht direkt aber durch die Nachbarpflanze, die ich durchaus dünge.  :-\ ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 01. Juni 2017, 17:27:26
@Ulrich: hab mal einen Wedel des Farnchens fotografiert, das "unter Beobachtung" steht  ;) Foto habe ich blöderweise nach dem Gießen gemacht, statt vorher  :-\

(http://up.picr.de/29363244ry.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: toto am 01. Juni 2017, 18:05:14
Also als Farn-Laie bewege ich mich hier bestimmt auf dünnem Eis.
Ich habe nur das gekauft, was mir gefällt. Und oft hatte ich dann kaum Platz - aber die wachsen und ich finde sie sehr schön.
Hier einige:
(http://up.picr.de/29363450vr.jpg)

(http://up.picr.de/29363451wq.jpg)

(http://up.picr.de/29363452zv.jpg)

dieser kam mal im Blumentopf mit aus England, macht Ausläufer, die ich abmähe...
(http://up.picr.de/29363453jo.jpg)

(http://up.picr.de/29363454pm.jpg)

(http://up.picr.de/29363455qn.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 01. Juni 2017, 18:12:06
Schön, deine Farne!

Als ebenfalls Farn-Laie kenne ich die auch nur unsicher: der zweite scheint ein Rotschleierfarn zu sein, der dritte und fünfte Polystichum setiferum irgendwas? Der letzte Athyrium niponicum 'Metallicum' und das abgemähte aus England, könnte das ein Adlerfarn sein?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Juni 2017, 19:08:49
..das abgemähte aus England, könnte das ein Adlerfarn sein?

Ja, sieht ziemlich danach aus.
Wenn du sauren Boden hast, gut im Auge behalten, der kann nämlich genauso wuchern wie dein Bambus  ;D
Bei mir in kalkhaltigem Boden wird er zwar üppig und hoch, macht aber keine meterlangen Ausläufer und es reicht zum Ausbremsen, wenn ich die einfach tief ausreiße, die außerhalb seines Beetes auftauchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: toto am 01. Juni 2017, 19:21:16
Danke für den Rat. Ich hatte schon was ähnliches gehört... mein Boden ist jedoch absolut lehmig, da ist nix saures.
Ich hoffe einfach, dass er sich etwas einkriegt. Ich zupfe die ausläufer raus, das geht einigermaßen, da kommt nix nach - zumindest nicht in diesem Sommer ;)

Ich mag den vom 2. Bild gern - mit den etwas "herbstlich" gefärbten Blättern. Er steht zwar gequetscht unter der Taglilie, aber rafft sich immer auf. Davon würde ich gern mehr haben wollen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Juni 2017, 19:23:52
Lehm kann auch sauer vom PH-Wert her sein.
Aber ich glaube, in sandig-humosem, sauren Boden ist er am unbremsbarsten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Juni 2017, 19:26:11
...
Ich mag den vom 2. Bild gern - mit den etwas "herbstlich" gefärbten Blättern. Er steht zwar gequetscht unter der Taglilie, aber rafft sich immer auf. Davon würde ich gern mehr haben wollen.

Das ist, wie nana richtig erkannt hat, Rotschleierfarn, Dryopteris erythrosora, den kriegt man sehr häufig, ja fast sogar in jedem Baumarkt, wenn sie mal Farnsortiment verkaufen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: toto am 01. Juni 2017, 19:32:45
Danke, super. Dann hole ich mir bestimmt noch welchen.

Kann denn quittegelber Lehm (Bodenwert auf dem anschließenden Acker 0,53 oder so... erinnere ich) auch sauer sein?
Unser Lehm ist betonartig. Daher ja auch das Bambusproblem...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Juni 2017, 19:52:02
Ich kenn mich in Bodenchemie jetzt nicht so gut aus, aber wenn das Ausgangsgestein, aus dem sich über die Jahrtausende der Lehm gebildet hat, chemisch sauer reagiert hat, so kann der Lehm auch sauer sein.
Boden(richt)wert ist eher eine geldmässige Wertabschätzung des Bodens nach Lage.
Ackerzahl, Bodenpunkte ist eine Einteilung nach Fruchtbarkeit von Ackerland, hat aber auch nur am Rande mit dem Boden-PH zu tun.

Mein Lehm hat sich aus Meeresablagerungen mit den ganzen Kalkskeletten von Plankton und co. gebildet, deshalb kalkhaltig und PH um7
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 01. Juni 2017, 22:59:08
Es gibt aber auch hohe ph-Werte ohne Kalk,
und saures Substrat 5cm über Kalkgrund!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 02. Juni 2017, 18:23:57
Dieser hier entstandene Hirschzungen Sporling, kommt dieses Jahr an den Spitzen etwas spiralig daher. :)

(http://up.picr.de/29371564js.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 02. Juni 2017, 19:17:10
witzig! :D

auf den ersten blick dachte ich fast, das wäre ein römersalat. ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. Juni 2017, 19:27:37
Asplenium spiralis?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 02. Juni 2017, 19:34:06
glaub ich nicht, dafür ist er zu groß
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. Juni 2017, 19:37:23
Jedenfalls schaut er sehr interessant aus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 02. Juni 2017, 19:40:26
Jepp
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 02. Juni 2017, 19:43:49
Das ist ein Sporling von einer Sagittatum Form und ziemlich groß. Ich denke so langsam ist er in dem Alter, in dem ich mal Blattstielstecklinge probieren kann. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. Juni 2017, 19:45:43
 Nur zu  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 04. Juni 2017, 19:12:45
Mal wieder ein etwas kleinerer Vertreter der Farne: Adianthum pedatum minor, gerade 10 cm hoch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 04. Juni 2017, 19:18:32
Sehr schön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 04. Juni 2017, 19:50:11
@Ulrich: hab mal einen Wedel des Farnchens fotografiert, das "unter Beobachtung" steht  ;) Foto habe ich blöderweise nach dem Gießen gemacht, statt vorher  :-\

(http://up.picr.de/29363244ry.jpg)

Na, das sieht doch gut aus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 04. Juni 2017, 19:51:41
Asplenium scolopendrium'Crispum Robinson'. Der sieht doch jetzt schon gut aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 04. Juni 2017, 19:56:41

Na, das sieht doch gut aus

Finde ich auch, wird sicher toll, wenns mal etwas älter ist, momentan hats 2 Wedel(chen).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juni 2017, 22:03:14
was macht ihr eigentlich mit farnen, die trotz ursprünglicher höherpflanzung mittlerweile doch tiefer (zu tief) geraten sind – jetzt noch höherlupfen und unterstopfen, im herbst, im frühjahr?!

und geht das gut, mit spaten oder grabegabel nicht zu nah dran einseitig hochdrücken und dann mit substrat unterfüttern?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 04. Juni 2017, 22:10:53
Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactyla' - fantastische Strukturen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juni 2017, 19:06:03
Botrychium lunaria  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 05. Juni 2017, 19:17:13
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juni 2017, 19:18:37
toll! :D im wald steht die aber nicht, oder doch?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 05. Juni 2017, 19:25:15
Klasse  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lerchenzorn am 05. Juni 2017, 19:35:43
Toller Kulturerfolg! (Nehme ich mal an)  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juni 2017, 19:50:52
Stimmt, wir hatten uns darüber letztes Jahr unterhalten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. Juni 2017, 16:10:42
Glückwunsch!

Ich warte auf den Austrieb von Lophosoria quadripinnata. Alle anderen frostfrei überwinterten Farne treiben aus, nur der nicht. Sollte der im Winter zu nass gestanden haben?  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Juni 2017, 21:05:34
Mal wieder ein etwas kleinerer Vertreter der Farne: Adianthum pedatum minor, gerade 10 cm hoch.

Der ist ja hübsch! :D

Passend dazu hab ich heute mal die Kreuzung Adianthum x tracyi abgelichtet, nachdem ich letztes Jahr etwas gebangt hatte, scheint er sich etabliert zu haben. :D

Jetzt muss nur noch das benachbarte Colchicum 'Inocence' einziehen und Polypodium 'Cambricum Prestonii' sein altes Laub abwerfen, dann sieht es wieder hübsch aus, die ersten neuen Blätter treiben bereits aus. :)

(http://up.picr.de/29418291iq.jpg)



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Juni 2017, 21:08:04
Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactyla' - fantastische Strukturen.  :)

Stimmt! :D

(http://up.picr.de/29418341fy.jpg)

...aber auch 'Dree's Dagger' ist toll! :)

(http://up.picr.de/29418359pg.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 06. Juni 2017, 21:43:55
@cornishsnow:  Wenn ich Deine Bilder sehe, dann habe ich bestimmt noch viel Platz hier im Vorgarten. Besonders dann wenn ich die ungeliebten doofen Hostas vom "Gärtnermeister" nach und nach eliminiere. ;) ;)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Juni 2017, 22:24:11
 ;D

Wie sagt Malva immer so schön... ich Pflanze in Schichten. ;)

'Dree's Dagger' ist aber nicht so bedrängt gepflanzt wie es auf dem ersten Bild wirkt und muss nur noch etwas kräftiger werden, die Cardamine und die Elfenblumen bilden einen schönen Hintergrund und rechts kommen schon die ersten Roscoea. :D

(http://up.picr.de/29419761oe.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 07. Juni 2017, 08:06:58
Ich warte auf den Austrieb von Lophosoria quadripinnata. Alle anderen frostfrei überwinterten Farne treiben aus, nur der nicht. Sollte der im Winter zu nass gestanden haben?  :-\
Ich habe ihn ausgepflanzt und richtig groß im Botanischen Garten in Brest gesehen. Dort haben sie fast 1100 mm Regen pro Jahr und
von Oktober bis März jeweils über 100mm pro Monat. Das ist auch ganz schön viel Wasser .....
Mich mag der auch nicht so richtig. Ich versuche mich seit 2 Jahren an der Sporenvermehrung. ( Bedingungen wie bei den anderen Vermehrungen auch )
Bis zu den Sporophyten funktioniert es ganz gut, wenn auch relativ langsam. Die wollen dann aber nicht richtig weiterwachsen.
Im letzten Jahr habe ich es noch geschafft ca. 20 St. zu pikieren. Die meisten sind auch angewachsen und als ich schon dachte, dass ich gewonnen hätte,
sind sie in einer Phase großer Wärme und trockener Luft alle innerhalb von ein paar Tagen eingegangen.
Der zweite Rutsch stagniert gerade bei 10mm Sporophytengröße. Ich werde es weiter versuchen und noch habe ich Sporen im Kühlschrank.........
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Juni 2017, 19:06:58
Asplenium scolopendrium'Crispum Robinson'. Der sieht doch jetzt schon gut aus.

Sehr edel! :D Den kenne ich gar nicht. :)

Sieht kleiner aus als die meisten anderen aus der Crispum Gruppe.

Schau mal, Ulrich. Inzwischen sind sie gut gewachsen und seit gestern in der Abhärtungsphase. :D

(http://up.picr.de/29426655mt.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 07. Juni 2017, 19:24:37
Der Nachwuchs hat sich ja gut gemacht  :D.
Der Asplenium scolopendrium'Crispum Robinson' ist halt relativ selten, 50 cm Durchmesser hat er schon (leider). Aber den behalte ich trotz der Größe. Ich mach mal wieder Blattstecklinge.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Juni 2017, 19:35:52
Ja, am Küchenfenster, zwischen den Usambaraveilchen scheint es Ihnen zu gefallen. :D

Den 'Crispum Bolton Nobile' werde ich demnächst an seinen endgültigen Platz setzen, der hat sich auch gut gemacht. Besonders schön ist dieses Jahr der 'Crispum Nobile' aber der wird noch vom Colchicumlaub abgeschirmt... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: malva am 07. Juni 2017, 20:11:13
Der  'Dree's Dagger' ist wirklich ganz besonders. Diese Schichtpflanzung möchte ich dann noch irgendwann nachmachen.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 08. Juni 2017, 14:26:40
Polystichum setiferum 'Plumosum Densum' wollte vermehrt werden.

 :D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 08. Juni 2017, 14:31:36
Und dann noch ein Sämling. Eigentlich wollte ich ihn an Ort und Stelle stehen lassen. Heute war er aber dann doch im Weg, also habe ich ihn getopft.

Von wem er wohl abstammt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Juni 2017, 19:55:15
wieviele potentielle elternpflanzen stehen denn in der nähe, von dem dieser sporling abstammen könnte? so ganz typisch sind die zu beginn leider nie, aber wie einer der hier hauptverdächtigen (dryopteris filix-mas oder dryopteris carthusiana/dilatata (???)) sieht er eher nicht aus... :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2017, 20:28:52
Hm - ich hätt ihn als erstes für einen Dryopteris filix-mas gehalten  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 08. Juni 2017, 20:31:34
wieviele potentielle elternpflanzen stehen denn in der nähe, von dem dieser sporling abstammen könnte? so ganz typisch sind die zu beginn leider nie, aber wie einer der hier hauptverdächtigen (dryopteris filix-mas oder dryopteris carthusiana/dilatata (???)) sieht er eher nicht aus... :-\

In der Nähe stehen: Dryopteris goidiana, Dryopteris erythrosora und ein "Trichter"-Farn, von dem ich leider nicht weiß, wer er ist  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2017, 20:37:32
"Trichter" mit Ausläufer?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 08. Juni 2017, 20:46:01
Ich glaube nicht mit Ausläufer. Ich glaube wirklich Sämling ähhh Sporling.

Der Trichter ist ein genetisch identischer von dem Farn hier links.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2017, 20:55:03
Nein, ich wollte nur wissen, ob der "Trichterfarn" Ausläufer macht, um näher einzugrenzen, welche Art es sein kann, das hatte nix mit deinem Sämling zu tun  ;)

So ein ganz prägnanter Trichter wird von Matteuccia (mit Ausläufern) und Dryopteris filix-mas und anderen einheimischen ausgebildet.

Da der Trichterfarn, den du auf dem Bild zeigst ziemlich sicher ein Dryopteris und wahrscheinlich ein filix-mas ist, gehe ich weiter davon aus, dass der Kleine eine Absaat davon ist.

Ich hab einige D. filix-mas im Garten und muss regelmäßig Sämlinge aus der Tuffmauer und dem Schiefersplitt im Gartenhof ziehen, die sind recht robust und säen sich gut aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: nana am 08. Juni 2017, 21:03:55
Ich habe im letzten Jahr einige D. filix-mas neu dazu gekauft, die sehen den "Trichtern" (noch?) ziemlich unähnlich. Ich hatte schon eher den Verdacht, dass meine (vor Jahren geschenkten) Trichter aus der Gattung Matteuccia stammen...

Aber das kleine Teil, ist eben eher kein Ausläufer. Vielleicht hat ja die Dryopteris goidiana für Nachwuchs gesorgt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2017, 21:14:17
Matteuccia braucht feuchten Boden, bei Trockenheit im Sommer kriegt er erst braune Spitzen, dann vertrocknen die Wedel ganz.
Die Wedel sind auch heller grün und haben eine matte Oberfläche.
Und sogar auf nicht so günstigen Standorten hast du in kurzer Zeit einige neue kleine Trichter um den ersten durch unterirdische Ausläufer.

Dryopteris filix-mas, wenn er mehrere "Triebköpfe" ausbildet, sieht "wuschelig" aus, wenns aber nur ein Kopf ohne Nebenköpfe ist, sieht er genauso aus wie der auf deinem Foto aus dem Hosta-Thread.
Die Wedeloberfläche hat einen leichten Glanz (deshalb ist er auch trockenheitsresistenter)
Hier ganz links im Bild ist mein "Einköpfiger":

(https://up.picr.de/29436034rp.jpg)

Und ganz klar ist dein Findling ein Sämling und kein Ausläufer.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. Juni 2017, 21:15:25
Ein Dryopteris scheint es zu sein... Dryopteris filix-mas ist hier am freigiebigsten, ich rupfe ständig welche raus. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 08. Juni 2017, 21:21:48
Ich habe im letzten Jahr einige D. filix-mas neu dazu gekauft, die sehen den "Trichtern" (noch?) ziemlich unähnlich. Ich hatte schon eher den Verdacht, dass meine (vor Jahren geschenkten) Trichter aus der Gattung Matteuccia stammen...

Aber das kleine Teil, ist eben eher kein Ausläufer. Vielleicht hat ja die Dryopteris goidiana    goldieana  für Nachwuchs gesorgt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Juni 2017, 21:24:42
... Und ganz klar ist dein Findling ein Sämling ...

farne haben/machen keine samen. 8)

was das foto vom farn mit den hosta angeht, tippe ich auch auf dryopteris filix-mas. dann wird der sporling vielleicht auch einer, oder was anderes. 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 08. Juni 2017, 22:00:43
Zitat
farne haben/machen keine samen. 8)

Eigentlich schon! -> 8)
Ein "Sporling" wäre das Prothallium ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2017, 22:09:45
diploider Sporophyt wär wohl der wissenschaftlich korrekte Begriff für eine Farnpflanze die aus der "Befruchtung" hervorgeht 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. Juni 2017, 22:13:06
Zitat
farne haben/machen keine samen. 8)

Eigentlich schon! -> 8)
Ein "Sporling" wäre das Prothallium ;)

Stimmt, da verhaue ich mich auch immer... aber ich mag die Bezeichnung Sporling. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ruby am 08. Juni 2017, 22:17:41
Ich bräuchte bitte eure Hilfe. Welcher Farn könnte das sein? Steht vollsonnig und teilweise auch sehr trocken. Das Schild ist weg  ::)

(https://s19.postimg.cc/g1rrffx3n/IMG_4313.jpg)

(https://s19.postimg.cc/4jfpj60cz/IMG_4314.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Juni 2017, 22:20:34
Zitat
farne haben/machen keine samen. 8)

Eigentlich schon! -> 8)
Ein "Sporling" wäre das Prothallium ;)

;)

immer wieder faszinierend, diese farne...

ohne jetzt in die tiefe zu gehen: farne machen bzw. haben keine samen (wie höhere pflanzen), sondern sporen. aus den sporen entsteht ein prothallium/vorkeim, auf/mit dem ein geschlechtlicher prozess stattfindet. diese samen sind aber nicht die, die ohne weiteres zu sämlingen führen, ansonsten befinden wir uns im reich der mythologie, agdistis & co, auch wenn es da nicht so um farne ging. 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Juni 2017, 22:22:56
ruby, das sieht aus wie ein sehr prächtiges athyrium filix-femina?!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ruby am 08. Juni 2017, 22:25:28
Danke zwerggarten, da klingelt was. Scheint ihm dort zu gefallen, ist erst zwei Jahre alt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 08. Juni 2017, 22:55:09
Hat jemand erfahrung mit Polystichum biaristatum?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Paw paw am 09. Juni 2017, 16:56:33
Bitte um Hilfe! Mit Farnen kenne ich mich nicht aus. Jetzt habe ich 2 gekauft und prompt fehlt bei einem das Namensschildchen.

Wie heißt der kleine Farn?
Ansicht von oben ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Paw paw am 09. Juni 2017, 16:57:33
... und von der Seite.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 09. Juni 2017, 17:09:59
Auf jeden Fall eine Polystichum setiferum-Sorte, welche werden vielleicht die Cracks hier bestimmen können.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 09. Juni 2017, 17:23:14
Hat jemand erfahrung mit Polystichum biaristatum?

erfahrung würde ich nicht sagen, aber ich habe laut bestandsliste im oktober 2015 einen aus uk im waldgarten gepflanzt – ob der da noch (und wo) wächst, und wenn ja wie gut, müsste ich demnächst mal nachsehen bzw. suchen gehen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 09. Juni 2017, 17:49:48
Bitte um Hilfe! Mit Farnen kenne ich mich nicht aus. Jetzt habe ich 2 gekauft und prompt fehlt bei einem das Namensschildchen.

Wie heißt der kleine Farn?
Ansicht von oben ...

Eine der gängigsten Sorten im Handel ist Polystichum setiferum 'Plumosum Densum'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Paw paw am 09. Juni 2017, 18:03:32
Danke Gartenplaner und bristlecone!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 12. Juni 2017, 22:35:54
Ich warte auf den Austrieb von Lophosoria quadripinnata. Alle anderen frostfrei überwinterten Farne treiben aus, nur der nicht. Sollte der im Winter zu nass gestanden haben?  :-\
Ich habe ihn ausgepflanzt und richtig groß im Botanischen Garten in Brest gesehen. Dort haben sie fast 1100 mm Regen pro Jahr und
von Oktober bis März jeweils über 100mm pro Monat. Das ist auch ganz schön viel Wasser .....
Mich mag der auch nicht so richtig. Ich versuche mich seit 2 Jahren an der Sporenvermehrung. ( Bedingungen wie bei den anderen Vermehrungen auch )
Bis zu den Sporophyten funktioniert es ganz gut, wenn auch relativ langsam. Die wollen dann aber nicht richtig weiterwachsen.
Im letzten Jahr habe ich es noch geschafft ca. 20 St. zu pikieren. Die meisten sind auch angewachsen und als ich schon dachte, dass ich gewonnen hätte,
sind sie in einer Phase großer Wärme und trockener Luft alle innerhalb von ein paar Tagen eingegangen.
Der zweite Rutsch stagniert gerade bei 10mm Sporophytengröße. Ich werde es weiter versuchen und noch habe ich Sporen im Kühlschrank.........

Ich hab heute mal das Rhizom aus dem Topf gebuddelt. Der Haupttrieb vom letzten Jahr sieht nicht so aus, als würde da noch was austreiben, aber direkt darunter ist eine grüne saftige Rhizomspitze. Ich hoffe, die treibt noch aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2017, 22:49:33
Athyrium niponicum 'Silver Falls' :)

(http://up.picr.de/29474156ia.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. Juni 2017, 23:52:24
wow, wirklich beeindruckend sehr silbrig :o :D

mir muss mal wer was falsches verkauft haben, so krass weiß ist mein silver falls nicht... >:(

also: auf zum nächsten versuch! :D 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulli L. am 14. Juni 2017, 17:23:37
Mein Farn 'Herrenhausen will nicht so recht wachsen.
Er bekommt  bis 11.00 Sonne. Die unteren Blätter sterben immer ab, aber es kommen ständig neue.
Bekommt er zu viel Sonne? Muss ich einen neuen Platz für ihn suchen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juni 2017, 12:09:08
Schwer zu sagen, Letitia...

Wie lange steht er denn schon dort? Polystichum setiferum braucht durchaus einige Zeit sich zu etablieren, Sorten wie 'Herrenhausen' manchmal sogar länger.

Mein 'Herrenhausen' steht hier jetzt seit etwas über einem Jahr und macht auch noch nicht viel her, aber das dauert halt bis sie sich richtig etabliert haben, im Moment bin ich froh, das er verhalten wächst.  ;)

Du schreibst, die unteren Blätter sterben immer ab, meinst Du damit die Blätter vom letzten Jahr oder welche die in diesem Jahr ausgetrieben sind? Da es ein wintergrüner Farn, daher sterben die letztjährigen im Frühjahr mit dem Neuaustrieb ab, das wäre normal, sterben aber die neuen Blätter ab, muss es andere Ursachen haben.

Wie ist der Boden? Gibt es Nachbarpflanzen die vielleicht die Entwicklung stören?

Ein Foto wäre gut, vielleicht kann ich dann mehr dazu sagen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulli L. am 15. Juni 2017, 12:50:42
Er steht erst seit Anfang April dort und ich habe Lehmboden, der auch mal recht trocken werden kann.

Es sieht so aus, als wenn die unteren Blätter vertrocknen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juni 2017, 13:48:07
Der sieht aber eigentlich ganz adrett aus, der Neutrieb ist kräftig und gesund.
Hier werden auch grad die alten Polystichum-Wedel braun und hässlich, ich würd sagen, normaler Jahresentwicklungsverlauf bei deinem  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulli L. am 15. Juni 2017, 14:10:57
Auf dem Foto sieht er so gross aus.
Er ist aber noch sehr klein 12 cm hoch und 17 cm breit.
Ich habe gerade nachgesehen, an manchen neuen Trieben wird die Spitze braun. Doch zu viel Sonne?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juni 2017, 15:05:49
... ich habe Lehmboden, der auch mal recht trocken werden kann. ...

du gießt aber neu gepflanzte pflanzen schon auch, wenn es trocken ist?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulli L. am 15. Juni 2017, 15:35:02
Nein, niemals nicht  ;)

Doch, er bekommt bei dieser Hitze 2x am Tag Wasser.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juni 2017, 15:37:49
Der sieht aber eigentlich ganz adrett aus, der Neutrieb ist kräftig und gesund.

Ja, das würde ich auch so sehen. :)

Farne brauchen ein paar Jahre bis sie sich richtig etabliert haben, also hab noch etwas Geduld Letitia und das gießen nicht vergessen, so lange sich die kleine Pflanze noch eingewöhnt.  ;)

Zitat
Hier werden auch grad die alten Polystichum-Wedel braun und hässlich, ich würd sagen, normaler Jahresentwicklungsverlauf bei deinem  :)

Bei meinen älteren Polystichum schneide ich die alten Wedel ab, wenn die Neutriebe erscheinen, bei jüngeren lasse ich das alte Laub auch stehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juni 2017, 15:48:03
PS... ich würde ein paar verträgliche "Sommerblumen" drum pflanzen, Farne gedeihen in Gesellschafft besser und die Platzhalter können den Wurzelbereich schattieren und kühl halten, dann brauchst Du nicht so oft gießen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulli L. am 15. Juni 2017, 15:49:13
Danke Euch, dann werde ich einmal abwarten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 15. Juni 2017, 19:36:05
Mal wieder was aus der Fraktion kleine Farne. Ein schöner Asplenium scolop. gerade mal 15 cm hoch, sehr zierlich, im 2.Jahr. Ich hoffe, das bleibt so.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2017, 19:42:46
schööööön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2017, 20:21:40
Aus der etwas größeren Abteilung macht sich Athyrium f.f. Corymbiferum besonders gut:


(http://up.picr.de/29498539gh.jpg)

(http://up.picr.de/29498540cp.jpg)

(http://up.picr.de/29498542gz.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 15. Juni 2017, 20:53:46
Hypolepsis millefolia:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2017, 22:49:02
 :D
Da schnorre ich demnächst mal ein Stückl - sofern er es hergibt. Den habe ich zu gründlich minimiert.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 16. Juni 2017, 08:31:52
:D
Da schnorre ich demnächst mal ein Stückl - sofern er es hergibt. Den habe ich zu gründlich minimiert.  :-[

Sehr gern.  Wann mache ich das am besten?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 16. Juni 2017, 08:34:29
Wenn er Dir zuviel wird.  ;D

Ich würde ihn als zügig bestandsbildend bezeichnen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 16. Juni 2017, 08:39:34
Ein Stück von den Rhizomen lässt sich bestimmt auch jetzt noch problemlos abtrennen, wenn man sofort Topft und mit einem Gefrierbeutel für gespannte Luft sorgt. An einen schattigen Platz stellen und ein zwei Wochen so lassen, dann langsam abhärten. Falls die Wedel zu groß sind, etwas einkürzen. ;)

Die meisten Farne mit Rhizom lassen sich ganz gut während des Wachstums vermehren oder kurz vor Wachstumsbeginn, bei denen mit Rhizomköpfen ist es besser dies vor Wachstumsbeginn zu machen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 16. Juni 2017, 08:58:49
Danke für die Anleitung!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 16. Juni 2017, 20:47:20
Ich habe heute den ersten Farn fotografiert. Und schon wieder eine Pflanze ohne Namensschild.
Kann ihn bitte Jemand benennen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. Juni 2017, 20:49:09
Onoclea sensibilis
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 16. Juni 2017, 20:57:49
Recht gut gelungen trotz Spätfrost Arachnoides standishii - der sieht ja immer etwas falsch rum aus:

Nein, der Wedel ist nicht umgedreht, das ist wirklich oben
(http://thumbs.picr.de/29506881oz.jpg)

(http://thumbs.picr.de/29506883cx.jpg)

(http://thumbs.picr.de/29506884kd.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ha-Jo am 16. Juni 2017, 21:08:18
Onoclea sensibilis
Danke dir.👍
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 17. Juni 2017, 17:30:05
Dieses Stück habe ich bei Schrati abgelichtet. Sie schreibt bestimmt was dazu.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Juni 2017, 17:44:28
Jaaa  ;D

Boltons Nobile in panaschiert, das absolute Glanzstück unter meinen Farnen. Er leuchtet auch bei bedecktem Himmel aus seiner Umgebung heraus. Wenn aber wie heute früh noch die Sonne scheint, dann ist es als hätte wer eine Lampe angeknipst. Ich bewundere ihn täglich und habe nur auf einen Fotokünstler gewartet, der das Schätzchen angemessen ablichten kann.

Meinen allerherzlichsten Dank an den Spender  :-* :-* :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juni 2017, 18:35:46
:o

:D :D :D

wunderschön! :)

ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt... :-[

... aber jetzt schon! :P ::) :P 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Alstertalflora am 17. Juni 2017, 18:39:51
:o

:D :D :D

wunderschön! :)

ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt... :-[

... aber jetzt schon! :P ::) :P 8) ;)


Jetzt musst du nur noch herauskriegen, wo man den herbekommen kann... 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. Juni 2017, 18:43:26
Sehr schön, aber wie groß ??? ??? ???

So etwas Simples wie Woodsia fragilis ist um diese Jahreszeit doch auch sehr ansehnlich ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. Juni 2017, 18:46:25
Das Leben im kleinen Garten hat auch seine Reize ;D

Asplenium fontanum Pyrenäen-Typ
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. Juni 2017, 18:47:30
Klein aber wild  8) 8) 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 17. Juni 2017, 19:02:10
Der wilde ist Klasse
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Juni 2017, 19:48:16
Ja  :D  Wie darf man ihn denn anreden?

Woodsia fragilis ist stark spätfrostgeschädigt und leider nicht annäherungsweise so füllig.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Juni 2017, 19:54:59
Sehr schön, aber wie groß ??? ??? ???
...

Aktuell etwa 35 cm hoch
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 17. Juni 2017, 20:04:28

Boltons Nobile in panaschiert, das absolute Glanzstück unter meinen Farnen. Er leuchtet auch bei bedecktem Himmel aus seiner Umgebung heraus. Wenn aber wie heute früh noch die Sonne scheint, dann ist es als hätte wer eine Lampe angeknipst. Ich bewundere ihn täglich und habe nur auf einen Fotokünstler gewartet, der das Schätzchen angemessen ablichten kann.


das hast Du wunderschön ausgedrückt, Schrati  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Juni 2017, 20:11:38
Mal auch von mir was Kleines - Asplenium fontanum

(https://up.picr.de/29498273mm.jpg)

Danke nochmal an die Spenderin!!!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 17. Juni 2017, 20:14:47
Ja  :D  Wie darf man ihn denn anreden?

Woodsia fragilis ist stark spätfrostgeschädigt und leider nicht annäherungsweise so füllig.  :-\

schau mal den Dateinamen an  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Juni 2017, 20:15:59
 :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 18. Juni 2017, 09:23:35
Ja  :D  Wie darf man ihn denn anreden?


Wen willst Du anreden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Juni 2017, 10:08:05
den Wilden - ist aber schon erledigt - wer lesen kann, ist klar im Vorteil  :-[ ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 18. Juni 2017, 19:55:43
Jaaa  ;D

Boltons Nobile in panaschiert, das absolute Glanzstück unter meinen Farnen. Er leuchtet auch bei bedecktem Himmel aus seiner Umgebung heraus. Wenn aber wie heute früh noch die Sonne scheint, dann ist es als hätte wer eine Lampe angeknipst. Ich bewundere ihn täglich und habe nur auf einen Fotokünstler gewartet, der das Schätzchen angemessen ablichten kann.

Meinen allerherzlichsten Dank an den Spender  :-* :-* :-*

Der ist ja ein Traum! :D

Ich rede meinem mal gut zu, das er in zwei Jahren auch so gut aussehen muss. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 18. Juni 2017, 19:57:42
Der macht sich auch langsam. :)

(http://up.picr.de/29529074to.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 18. Juni 2017, 22:57:24
Dieses Stück habe ich bei Schrati abgelichtet.

Und wie der in der Sonne leuchtet!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Juni 2017, 00:10:28
Mal ne Frage an die Asplenium-scolopendrium-Sorten-Cracks:
lohnt es, diese "gezähnten" Sämlinge weiterzupäppeln, die bei mir auf der Tuffmauer wuchsen und jetzt weichen mussten, weil sie anderen Pflanzen zu sehr Schatten machten?

(https://up.picr.de/29531975mh.jpg)

(https://up.picr.de/29531992ir.jpg)

(https://up.picr.de/29532003hv.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2017, 01:47:43
was wäre denn das kriterium für lohnenswert: kassenklingende erzielung eines möglichst hohen marktpreises, ausdrücklich staunende (gierige) bewunderung nicht-habender anderer, stille empfindung von glück und zufriedenheit, oder?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. Juni 2017, 06:16:31
Keine Ahnung, bin kein Crack. Allerdings würde ich sie schon aus reiner Neugierde und Spaß an der Freud weiterkultivieren sofern möglich..
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 19. Juni 2017, 06:19:30
Er hat sie ja schon getopft, also ist die Entscheidung im Hinterkopf schon gefallen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Juni 2017, 08:50:56
Der Zwergi mal wieder  ;D

Wenn ich sowas in grösser im Handel käuflich erwerben kann, was dann auch eher Chancen hat, bei meiner geringen Pflege durchzukommen, päppel ich nicht lang eigene Sämlinge hoch.
Bisher hab ich immer wieder mal welche direkt aus der Mauer in den Gehölzgarten gepflanzt, wovon ein paar angegangen sind, aber bei dem momentanen Wetter hätten die keine Chance - ob sie im Topf bessere Chancen haben, ist erst mal dahingestellt, ich müsste sie wohl mit nach Düsseldorf zur besseren Überwachung mitnehmen....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2017, 12:55:39
tu das, oder gebe sie an leider niemals panaschierte luxushirschzungen haben werdende waldgärtni weiter. 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Alstertalflora am 19. Juni 2017, 15:24:25
Oha, hier opfert sich gerade jemand zugunsten armer potentiell herrenloser Hirschzungenbabies  8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:14:22
Keine Ahnung, bin kein Crack. Allerdings würde ich sie schon aus reiner Neugierde und Spaß an der Freud weiterkultivieren sofern möglich..

Das sehe ich auch so... Hirschzungen hab ich noch nie vor die Tür gesetzt. ;D

(http://up.picr.de/29538310xh.jpg)

Bei diesem hier bin ich manchmal am überlegen... aber weil er so schön skuril ramos ist, darf er bleiben.
Der hatte sich in meine Christatum Form gemogelt... und ich wunderte mich warum sie so unordentlich aussah. ;)

Christatum Group

(http://up.picr.de/29538323kp.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:17:18
Die schmalblättrigen sind eigentlich immer schön. Dazu gehören ja auch anscheinend Gartenplaners Jungpflanzen. :)

(http://up.picr.de/29538341rj.jpg)

...und noch eine andere. :)

(http://up.picr.de/29538384wo.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:20:05
Noch zwei schönere ramose Formen... :D

(http://up.picr.de/29538360yj.jpg)

(http://up.picr.de/29538368qz.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:24:25
Ein besonderer Liebling führt noch ein Schattendasein... ;)

(http://up.picr.de/29538398qj.jpg)

Der ist noch neu und steht etwas prominenter. :)

(http://up.picr.de/29538400ne.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:29:00
Noch was unordentliches... Sagittatum x Christatum oder so.  ::)  ;)

(http://up.picr.de/29538463rh.jpg)

Das Kind ist ordentlicher und sehr aufrecht, hat schon was dramatisches... daneben hab ich gerade ein Polypodium gesetzt, als Kontrast. :)

(http://up.picr.de/29538485bt.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. Juni 2017, 19:30:18
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 19:33:58
Mal der "normale" 'Crispum nobile', nicht ganz so leuchten wie der von Herrn Bolton, aber auch ganz hübsch. :D

Leider sind die Colchicum noch nicht eingezogen... ;)

(http://up.picr.de/29538548hc.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2017, 20:26:33
oh, der ist aber wirklich sehr sehr schön ordentlich gerüscht! :D und ist crispum nobile (bzw. dein crispum nobile) fertil oder auch wie der bolton's steril?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 22:02:29
Ja, der ist auch steril. Vermehrung nur durch Teilung oder Blattstielstecklinge.

Die Crispum sind eigentlich immer steril, nur 'Crispum Moly' nicht, aber der gehört wohl in die Undulatum Gruppe... egal, der ist mir im Frühjahr verstorben. War aber auch nicht sehr hübsch... bis auf den Tatbestand das die Sorte fertil ist und Aussaat sehr interessante Ergebnisse bilden könnte... aber ich habe eh keinen Platz.

Ich denke ich hab inzwischen vier verschiedene und jede einzelne lohnt sich, sehr gute und schöne Gartenpflanzen. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2017, 22:08:02
mir kommen wie durch wunderhand auch immer mehr davon in die beete – wären die gierigen nager über winter nicht, es könnte nur schön sein! so ist es eben nur jetzt schön, wo die nager anderswo futtern. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 22:14:55
Gegen Nager helfen Pinscher und Katzen, da kann ich also nicht mitreden. ;)

Diese hübsche Muricatum Form hat sich einen saisonalen Begleiter gesucht... bisher wollte ich es nicht unterbinden... aber im nächsten Frühjahr. :)

(http://up.picr.de/29540206jl.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Juni 2017, 22:19:53
Schau mal HG! :)

OK... ich hätte vorher noch etwas aufräumen können, aber er steht mitten im Beet und zum Fotografieren musste ich mich etwas verrenken...  ::) ;)

...unser 'Schweizer Riese' pumpt sich ganz schön auf, ist zwar noch eintriebig

(http://up.picr.de/29540259yt.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 19. Juni 2017, 22:37:29
Der wird!  :D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 20. Juni 2017, 05:03:08
Wieso eintriebig?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2017, 09:26:43
Wieso eintriebig?

Ich hab mich nicht getraut ihn durchzuhacken, deswegen dreht er noch ne Runde in Hamburg wird dann später aufgeteilt, frist ja kein Brot und macht auch sonst keine Umstände.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 20. Juni 2017, 11:57:51
Ach so, ich hatte das als einwedelig aufgefasst und mich sehr gewundert.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2017, 12:11:12
Ach so, ich hatte das als einwedelig aufgefasst und mich sehr gewundert.  ;D

 ;D

Der hat schon mehr als einen Wedel und sieht schon mal sehr beeindruckend aus, Klaus fragte gestern ob der Farn eine Portion Wuxal bekommen hätte, das konnte ich verneien...  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 25. Juni 2017, 22:09:31


Das Kind ist ordentlicher und sehr aufrecht, hat schon was dramatisches... daneben hab ich gerade ein Polypodium gesetzt, als Kontrast. :)


Tolles Kind!  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 25. Juni 2017, 22:12:09
Ich habe eine Frage an die Cracks unter Euch: Macht Anthyrium nipponicum metallicum Ausläufer? Oder ist das, was da rechts von der Hauptpflanze austreibt eine Absporung? Zwischen den zwei "Großen" scheint auf jeden Fall ein Abkömmlung zu sitzen (einen habe ich auch schon extra getopft).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2017, 22:37:10
bei mir verbreite(r)t sich eine ältere pflanze auch so, ich gehe von wandernden rhizomen aus.

*klaut dem gattungsnamen das "n"*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 26. Juni 2017, 11:56:09
Einen Sämling müsstest du dort schon einige Jahre übersehen haben, damit er mit so großen Wedeln daherkommt, ich gehe auch eher von Nebenköpfen aus, bis zu Rhizomen würd ich mich jetzt nicht vorwagen - aber die nipponicum brauchen bei mir gefühlte Ewigkeiten zum Etablieren, insofern hab ich nur einen, dem ich schon das Label Tuff geben kann ohne Wanderambitionen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2017, 12:29:47
Bei mir sind aus einem auch schon 3 geworden  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 26. Juni 2017, 12:32:58
Ich habe von Anthyrium nipponicum metallicum mindestens zweimal was verschenkt. Demnach macht er ganz sicher eine Art von Ausläufer.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 26. Juni 2017, 12:54:46
Ihr habt recht, hab mal nachgeschaut, Sue Olsen schreibt bei Athyrium niponicum: "...The rhizome is short to long-creeping and branching..."
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 26. Juni 2017, 13:33:51
Ach sieh mal an.  Gekauft habe ich ihn als horstbildend. Nun ja,  muss er halt noch die Zwischenräume füllen,  dann wirds was mit dem Hörst.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2017, 15:09:40
*klaut auch bei #604 dem gattungsnamen das "n"*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2017, 15:40:23
Ach sieh mal an.  Gekauft habe ich ihn als horstbildend. Nun ja,  muss er halt noch die Zwischenräume füllen,  dann wirds was mit dem Hörst.

Girsch ist auch horstbildend... bei Athyrium nipponicum sind die Rhizome aber nicht ganz so fix und invasiv, wo es ihnen aber gefällt, kann es durchaus schnell gehen... ich denke die Zwischenräume bei deinem Brokatfarn, fallen nächstes Jahr schon nicht mehr auf, Oile.  ;)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. Juli 2017, 05:38:55
Ophioglossum vulgare - doch nicht verloren, freu  :D

(http://up.picr.de/29652787ky.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 02. Juli 2017, 15:48:38
:D

von diesem interessanten schneckenfutter zeigte lerchenzorn gestern ein paar nackte rhizome, nachdem wir die mondrauten im wald gefunden hatten...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 02. Juli 2017, 16:52:31
Drynaria delavayi hat eine tolle Farbe beim neuaustrieb.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. Juli 2017, 18:09:19
schick  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juli 2017, 14:26:32
gerade komme ich wieder von einem ausflug der gds-fachgruppe farne nach polen – sehr schön war es, die farnfreundi in polen sind so klasse wie bei uns! :D

und dieser polnische wald, mit teils menschhohen osmunda regalis und pteridium aquilinum...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juli 2017, 14:27:46
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Juli 2017, 08:48:43
Du weißt, wie man die vermehrt?  8)


Was ganz Anderes: Ist jemals einem von euch Culcita macrocarpa "begegnet"? Sei es als Pflanze oder unter Anbietern von Sporen?
Irgendwer muss diesen einzigen europäischen Dicksonia-Verwandten doch haben.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 05. Juli 2017, 09:43:03
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:

Gratuliere, sieht auch unausgepackt sehr gut aus  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2017, 09:49:24
Was ganz Anderes: Ist jemals einem von euch Culcita macrocarpa "begegnet"? Sei es als Pflanze oder unter Anbietern von Sporen?
Irgendwer muss diesen einzigen europäischen Dicksonia-Verwandten doch haben.

Willst/musst du ein paar Bäume roden ???  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juli 2017, 09:51:02
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:

schick, alte Wedel mit Sporen sind im Herbst herzlich Willkommen  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2017, 09:51:49
Zwergo, auf Bilder dieser Hirschzungen, so sie denn ausgepackt/aus gepflanzt sind, bin ich auch schon gespannt :) Sind da so richtig krause Formen dabei :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 05. Juli 2017, 09:57:23
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:

schick, alte Wedel mit Sporen sind im Herbst herzlich Willkommen  ;)

@ Ulrich,  wenn Du dann genügend Sporlinge hast, würde ich Dir bestimmt den einen oder anderen abnehmen.    ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 05. Juli 2017, 10:00:08
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:

schick, alte Wedel mit Sporen sind im Herbst herzlich Willkommen  ;)

Das mit den Absporungen der Hirschzungen ist schon spannend. Es ist wohl bald 40 (:o) Jahre her, dass ich aus den Herrenhauser Gärten ein Stückchen eines Sporen tragenden Wedels mit genommen habe. Der Erinnerung nach hatte der  eine Länge von bestimmt 40cm.
Mehrere Pflanzen dieser Nachzucht leben noch. Ausgerechnet die, die ich mit hier auf die Ostalb genommen habe, bildet keine Sporen und wächst sehr langsam, klein und schön vor sich hin. Die Exemplare, die noch bei Bonn stehen, sind deutlich größer und bestehen offenbar ausschließlich aus Sporen tragenden Wedeln und sehen nicht wirklich schön aus...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: malva am 05. Juli 2017, 10:03:06
Schöne Hirschzungen hast du da mitgebracht Zwerggarten. Und bitte noch mal Photos nach dem Auspacken. Da sind welche dabei, die ich noch nicht mal auf Bildern gesehen habe, geschweige denn in Natura.

Die Szene im Wald gefällt mir auch sehr!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juli 2017, 10:07:03
beute gab es auch, "eugens verrückte hirschzungen" hatten es mir besonders angetan – wobei: nur vom verfügbaren... 8)

hier noch unausgepackt:

schick, alte Wedel mit Sporen sind im Herbst herzlich Willkommen  ;)

@ Ulrich,  wenn Du dann genügend Sporlinge hast, würde ich Dir bestimmt den einen oder anderen abnehmen.    ;)

Gern. Meist sind es ja mehr als genug von einem Wedel.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 05. Juli 2017, 10:07:08
Ja, Einzelbider wären bei den Schätzchen angebracht. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 05. Juli 2017, 10:09:00
Eine ganze "Klasse" kräftiger Jungfarne, sehen gut aus.  :D

Ich muss demnächst mal vereinzeln...  ;) :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juli 2017, 10:17:05
Die Babys von Dir. Danke nochmal.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juli 2017, 11:24:28
Meine Güte, irgendwann frage ich mal nach den Vermehrungsmethoden ...  :D (falls ich die Usambaras hinkriege).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juli 2017, 18:43:21
die babys sehen sehr proper aus! :)
was nimmst du nochmal für substrat? 8)

es freut mich, dass euch meine beute gefällt, allerdings muss ich leider etwas deeskalieren: die petersilie ('grüne krause') mittendrin ist keine hirschzunge, sondern athyrium filix-femina 'caput medusae' – mit dem nicht sichtbaren asplenium septentrionale aber die einzigen nicht-hirschzungen. ;)

und in einem der töpfchen stecken drei oder vier verschiedene formen, soweit sich das erkennen lässt. :D :P ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juli 2017, 19:00:29
Ich nehme normale Aussaaterde, nichts besonderes.
Noch zwei schöne Sämlinge von Asplenium scolop. 'Laceratum'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juli 2017, 19:08:18
Davon habe ich heute auch mal Fotos gemacht  :D

Der von vor zwei Jahren
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juli 2017, 19:09:27
Das Päppelkind vom Herbst
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juli 2017, 19:10:23
Der von diesem Frühjahr
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juli 2017, 19:11:46
wachsen langsam, aber sie wachsen  :D

Diesen habe ich auf der Staudenbörse gekauft, der will jetzt auch ein zweifarbiges Blatt haben  :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. Juli 2017, 19:41:10
Schick, so etwas ähnliches hab ich auch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juli 2017, 20:55:48
... alte Wedel mit Sporen sind im Herbst herzlich Willkommen  ;)

schaunwermal, ob es in diesem herbst schon (genug) fertile alte wedel gibt... wenn, dann bringe ich gerne was mit – anfang september zum staudenmarkt ist dann offenbar eine gute zeit für reife hirschzungensporen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 11:48:59
Das ist mein knapp 40jähriger, steriler Methusalem :D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 11:55:45
Eine Frage: Vor einigen Jahren habe ich einen Phyllitis scolopendrium 'Cristata' erstanden. Wie sich nun immer deutlicher zeigt, sind es mindestens zwei Pflanzen mit deutlich verschiedenen Wedeln.
Wann ist die beste Zeit, ihn auseinander zu nehmen? Im Herbst oder im Frühjahr?

Da diese Pflanzen definitiv Sporen bilden, werde ich mich vielleicht auch mal wieder an einer Aussaat versuchen :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2017, 12:22:17
der methusalem ist klasse! :)

kann irgendwer mit sicherheit sagen oder ausschließen, dass das 'bolton's nobile' ist?!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 12:28:57
Zwergo, das kann er definitiv nicht sein, da ich ihn selbst aus Sporen gezogen habe  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juli 2017, 12:41:36
Eine Frage: Vor einigen Jahren habe ich einen Phyllitis scolopendrium 'Cristata' erstanden. Wie sich nun immer deutlicher zeigt, sind es mindestens zwei Pflanzen mit deutlich verschiedenen Wedeln.
Wann ist die beste Zeit, ihn auseinander zu nehmen? Im Herbst oder im Frühjahr?
...

Ich hatte das gleiche Problem, ich hab vor 2 Jahren im Spätsommer die andersartige Pflanze mit einem scharfen Messer aus dem alten Stock herausgeschnitten, ohne den alten Stock aus dem Boden zu nehmen.
Das klappte sehr gut.
Da A. scolopendrium nicht winterempfindlich ist, würde ich sagen klappt Herbst genausogut wie Frühjahr.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 13:10:18
Danke!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2017, 14:40:27
... da ich ihn selbst aus Sporen gezogen habe  8)

schick! :D

'wühlmaus's nobile' 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 16:51:54
 8)

Und wieder eine Frage:
Heißt es nun Phyllitis scolopendrium 'Cristata' oder Asplenium scolopendrium 'Cristata'  ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 06. Juli 2017, 16:54:10
In Deutschland heißen die meist Phyllitis, in NL eher Asplenium. Keine Ahnung, was da wissenschaftlich betrachtet plausibler ist.

Man muss das nicht verstehen, ich zitiere mal Pearl (?) : "Wer sich in die Taxonomie begibt, kommt darin um."
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. Juli 2017, 17:45:24

Wann ist die beste Zeit, ihn auseinander zu nehmen? Im Herbst oder im Frühjahr?


Farne lassen sich im Frühjahr deutlich besser teilen als im Herbst.

Das ist meine eigene Erfahrung, auch beim Farntreffen kam das Thema mal wieder auf. Wurde dort auch bestätigt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Juli 2017, 18:11:47
Eine Frage: Vor einigen Jahren habe ich einen Phyllitis scolopendrium 'Cristata' erstanden. Wie sich nun immer deutlicher zeigt, sind es mindestens zwei Pflanzen mit deutlich verschiedenen Wedeln.
Wann ist die beste Zeit, ihn auseinander zu nehmen? Im Herbst oder im Frühjahr?

Da diese Pflanzen definitiv Sporen bilden, werde ich mich vielleicht auch mal wieder an einer Aussaat versuchen :)

Im Moment ist ein guter Zeitpunkt um Hirschzungen vorsichtig zu teilen und/ oder umzupflanzen. Sie haben gerade Wachstumsphase... ;)

Der selbstgezogene "Crispum Methusalem" ist schick und sehr außergewöhnlich, letzteres weil Crispum Formen nur sehr selten auftauchen. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 06. Juli 2017, 18:54:31
Ohjeh - drei Antworten - drei Meinungen 8)

Eigentlich hatte ich mich wegen der hiesigen Winter für eine FrühjahrsOperation entschieden. Aber es stimmt, dass diese besagten Pflanzen gerade heftig wachsen. So werde ich ihnen jetzt eine extra Kanne Wasser spendieren und sehen, was sich ergibt.

Die Geschwister von  "Crispum Methusalem" 8) sind alle glatt und ihre Erscheinung wird definitiv von zu vielen Sporangien beeinträchtigt :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 06. Juli 2017, 19:20:59
Mach die Trennung mit einem scharfen Messer - nicht versuchen, die andersartige(n) Pflanze(n) aus dem Haupt-Wurzelballen zu ziehen oder reißen.
Meine Erfahrung ist, dass so geteilte Farne wesentlich besser weiterwachsen, als auseinandergezogene/gerissene.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Juli 2017, 08:52:49
Statt einem scharfen Messer, nehme ich einen Eimer Wasser und ziehe die Pflanzen vorsichtig auseinander, so hält sich der Wurzelverlust in Grenzen. Kommt aber auch auf den Boden an, hier ist es sandiger Humusboden, in lehmigen Böden mag das schwieriger sein.

Bei der Teilung im Frühjahr gehe ich ähnlich vor und reiße Teilstücke vorsichtig ab, bisher ging das immer gut.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Juli 2017, 13:16:23
Ok, ich muss präzisieren - meine Erfahrung ergibt sich aus meinem Lehmboden.
Um einen Wurzelballen mit viel Erde und Wurzeln bei mir auseinander zu bekommen, würde selbst ein scharfer Wasserstrahl nur mit gleichzeitigem Kneten des Ballens vielleicht eine Auflösung des Ballens bringen, eher nicht.
Das geht bei mir nicht.
Und meine Erfahrung mit dem Ausenianderziehen ist - wobei das bei mir immer ein Reißen mit relativ großem Krafteinsatz war, weil es anders nicht geht - daß beide Pflanzen darunter beträchtlich leiden.
Und auch wenn ich zuerst zögerlich war, weil ich dachte, dass ich mit dem scharfen Messer aber doch ganz viele Wurzeln des Teilstücks absäbel, die dann beim andern Teil bleiben, funktioniert das bei mir mit meinem Lehmboden sehr gut.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 09. Juli 2017, 13:08:04
So schön er ist, so unfotografierbar ist er auch. Mir ist keine einzige Ganzkörperaufnahme gelungen.  ::)

Athyrium filix-femina 'Dre's Dagger'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 09. Juli 2017, 13:08:55
Polypodium vulgare 'Trichomanoides Backhouse' legt dieses Jahr auch ganz gut los.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Juli 2017, 21:55:10
Die Woodwardias entrollen sich wieder spektakulär.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ute am 10. Juli 2017, 22:03:41
Polypodium vulgare 'Trichomanoides Backhouse' legt dieses Jahr auch ganz gut los.

Der sieht richtig Klasse aus! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 13. Juli 2017, 16:44:01
Statt einem scharfen Messer, nehme ich einen Eimer Wasser und ziehe die Pflanzen vorsichtig auseinander, so hält sich der Wurzelverlust in Grenzen. Kommt aber auch auf den Boden an, hier ist es sandiger Humusboden, in lehmigen Böden mag das schwieriger sein.

Bei der Teilung im Frühjahr gehe ich ähnlich vor und reiße Teilstücke vorsichtig ab, bisher ging das immer gut.

Nun habe ich auch die EimerMethode angewandt. Wenn es nicht geklappt hat, weiß ich wenigstens, wem ich die Schuld geben kann 8) ;)
Auf jeden Fall waren es nun plötzlich 9 Teile. Allerdings war am Ende einiges an Wurzelfilz über :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 18:57:28
.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 18:59:29
In Deutschland heißen die meist Phyllitis, in NL eher Asplenium. Keine Ahnung, was da wissenschaftlich betrachtet plausibler ist.

Man muss das nicht verstehen, ich zitiere mal Pearl (?) : "Wer sich in die Taxonomie begibt, kommt darin um."


Die Frage stellt sich auch bei Ceterach und Camptosorus.

Da alle drei Gattungen auch 'Streifenfarne' sind und mit anderen Asplenium-Arten hybridisieren, spricht das für die Zuordnung zu Asplenium
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:12:22
Die Miniformen von Adiantum pedatum haben jetzt auch neue Wedel. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:13:20
Ein sehr zartes Gebilde
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:17:43
Lygodium japonicum wird in jedem Frühling mit Spannung erwartet.
Hat er überlebt oder nicht...    :D :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:19:41
Lygodium palmatum dagegen ist frostunempfindlich
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:23:21
Cheilanthes eatonii ist für seine Gattung recht frosthart, dafür aber sehr empfindlich gegen Nässe von oben ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 13. Juli 2017, 22:26:42
Cheilanthes pulchella ist etwas weniger hart, dafür aber nicht sooo nässeempfindlich
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Juli 2017, 10:31:14
Lygodium japonicum wird in jedem Frühling mit Spannung erwartet.
Hat er überlebt oder nicht...    :D :D :D

Meiner ist dieses Jahr besonders spät, gerade erst entrollen sich die ersten Wedel knapp überm Boden - wie schützt du deinen im Winter?
Ich glaube, da kann ich noch optimieren.....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 14. Juli 2017, 14:38:59
Ich schütze gar nicht.
Eine 2. Pflanze habe ich verloren, sie stand eindeutig zu trocken.

Auch hier waren auch alle Farne in diesem Jahr besonders spät. Die, die im Frühjahr Sonne bekommen (und damit etwas mehr Wärme) treiben dann etwas früher aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 14. Juli 2017, 14:40:57
Ich hatte einen Lygodium japonicum draußen, vor drei, vier Jahren, der ist auch nicht wieder ausgetrieben. Ich vermute, der ist in einer regenarmen Phase im Spätwinter vertrocknet.

Der im Topf gedeiht gut und erweist sich als recht anspruchslose Zimmerpflanze.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juli 2017, 17:17:38
junka, gerade unvorstellbar, solche schätzchen hier im julifeuchten waldgarten zu denken... es ist so unglaublich feucht hier, dass ich das erste mal seit je den (rosablühenden) sauerklee als problem wahrnehme, er breitet sich in dichten, üppiggrünen matten in den nährstoffreicheren farnbeeten aus...

was sagt ihr: kann sauerklee farnen wie athyrium, phyllitis/asplenium oder polystichum zum problem werden, oder hepatica oder cyclamen?! :o :-\
soweit nicht eh schon von drecksviechern abgefressen... ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 15. Juli 2017, 17:48:02
Da würde ich eindeutig von ausgehen, ein klarer Fall von Masseninvasion. So werden schwächer wachsende Pflanzen überrannt und nur der Stärkere überlebt und das scheint mir der Sauerklee zu sein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juli 2017, 18:39:06
danke, leider bestätigst du meine schlimmsten befürchtungen: endlich ein neues (unendliches) betätigungsfeld, hurra! :P ::) ;)

ich werde hier nie wieder düngen. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 15. Juli 2017, 19:52:39
Das Kleefeld ist ja wirklich übel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 15. Juli 2017, 19:55:41
Polystichum setiferum 'Mrs. Goffey', immer wieder schön anzusehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juli 2017, 20:30:21
Meint ihr nicht, dass der Sauerklee nur Pflanzen gefährlich werden kann, deren Laub niedriger bleibt als das Kleelaub?
Also eher Cyclamen purpurascens und so, als Farnen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 16. Juli 2017, 10:33:03
Kletternde Farne!!! Davon hatte ich bisher noch nie gehört.

Es stimmt, was in dem Umfragethread gesagt wird:  Das Forum ist ein Superinfluencer und ganz kostenfrei für Pflanzenzüchter und -kultivateure  ;D

Ich habe auch ein ganz besonderes Schätzchen:  Woodwardia unigemmata blüht! Ich finde allerdings, dass der Magentaton der Blüten nicht zum Braunrot des Neuaustriebes passt  8)
(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Woodwardia-Jul1617_007.jpg)

Woodwardia steht schon einige Jahre im Topf, in diesem Frühjahr habe ich ihn geteilt, 1/3 im Garten ausgepflanzt, 2/3 wieder in den Topf gepflanzt. Topfkultur ist eigentlich ungeeignet, weil er sich langsam ausbreitet, die alten Wedel sterben ab und mit ihnen der betroffene Teil der Pflanze. Diese Wuchsart erzwingt ein ständiges Teilen und Entfernen abgestorbener Pflanzenteile.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 16. Juli 2017, 10:45:19
Wahrscheinlich spielt es auch eine Rolle, welcher Farn es ist der sich behaupten soll, kann?
Habe ja bewusst "normale" Farne (keine Exklusivitäten) in den natürlichen Waldrandbewuchs eingepflanzt, der sicher ein Mal zurückgeschnitten wird. Gut bewährt (allerdings erst zwei Jahre) haben sich grössere Exemplare, zu den Kleineren muss ich noch ein bisschen schauen.
Dryopteris filix-mas ist sehr konkurrenzstark. Hat sich seinen Platz auch selbst ausgesucht und muss nun zwischen den Elfenblumen schauen wo wer bleibt. Bleiben tut er jetzt schon einige Jahre.
Super Bild @Gartenlady!


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 16. Juli 2017, 10:54:25
Wir haben bei uns auch Sauerklee als Bodendecker zwischen Farnen und anderen Stauden. Wie Neo schreibt, der Klee sieht zwischen kleinen Pflanzen nicht so gut aus, da dann alles eine grüne Fläche ist.
Große Farne wachsen aus dem Klee heraus, der Klee schadet ihnen nicht.

Das ist mehr eine Schönheitsfrage.

Ich habe allerdings das Gefühl, dass Tiarella und Klee sich nicht gut vertragen, die Tiarella weicht dem Klee aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 16. Juli 2017, 10:57:28
Naja, "normal" ist ja relativ, es gibt ja von vielen Arten Miniaturformen oder von sich aus sehr klein bleibende Arten, z.B. Asplenium trichomanes - da könnt ich mir vorstellen, dass der Farn den Kürzeren zieht.
Ich hab die letzten Jahre Sämlinge von Asplenium scolopendrium in die Gehölzbeete gepflanzt, wo ich auch Walderdbeeren als Bodendecker habe, die höher werden als Sauerklee, und da wachsen die scolopendriums nach und nach aus dem Erdbeerbätterdach heraus und werden größer, auch wenn sie zuerst, nach der Pflanzung so aussehen, als ob sie es nicht ohne regelmäßiges Freirupfen schaffen würden.
Es sind aber keine Zwergformen, die nur 10 oder 15cm hoch werden.

Ah, Aotearoa hat meinen Eindruck bestätigt, seh ich grad.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 16. Juli 2017, 11:17:31
Naja, "normal" ist ja relativ

Bei mir v.a. Dryopteris (verschiedene) und Athyrium filix-femina. Also "normal" mit guter Grösse, sie sollen ja hervortreten aus dem Bewuchs. Es ist auch noch ein (noch) kleiner Filigranfarn drin, scheint mir nicht so günstig für meine wilde Situation.
Am gleichen Ort sind auch noch Herbstcyclamen drin. Durch Rupfen lässt sich ja der Boden auch einigermassen freihalten, es muss nicht unbedingt immer jäten sein. Aber richtig bewähren muss sich das Ganze erst noch mit den Jahren.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 16. Juli 2017, 11:36:03
Cyclamen und Sauerklee ist auch keine gute Kombination - eigene Erfahrung. Die C.s verschwinden im Klee. Und die Bedeckung mit dem Klee mögen die Blätter auch nicht.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. Juli 2017, 11:37:17
Ich habe auch ein ganz besonderes Schätzchen:  Woodwardia unigemmata

Ein Prachtexemplar!  :D Mein ausgepflanzter schiebt recht fleißig neue Wedel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Scabiosa am 16. Juli 2017, 11:59:32
Nachdem es endlich hier etwas ergiebigeren Regen gab als in den vergangenen Wochen, kommt der Athyrium  niponicum  'Metallicum' nun auch besser zur Geltung. Aufgrund der langen Trockenheit sah er zunächst etwas kümmerlich aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 16. Juli 2017, 12:00:06
Cyclamen und Sauerklee ist auch keine gute Kombination - eigene Erfahrung. Die C.s verschwinden im Klee. Und die Bedeckung mit dem Klee mögen die Blätter auch nicht.

In der Natur gedeihen Cyclamen auf Kalk, Oxalis hingegen in entkalkten bis sauren Böden. Im Garten spielt das keine so große Rolle, aber vielleicht lässt sich der Sauerklee durch etwas Kalken zurückdrängen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 16. Juli 2017, 12:05:24
Ich habe auch ein ganz besonderes Schätzchen:  Woodwardia unigemmata

Ein Prachtexemplar!  :D Mein ausgepflanzter schiebt recht fleißig neue Wedel.

Hier ist Woodwardia eindeutig der Schönste, übertrifft sogar meine ´Bevis´ Prachtexemplare, zumindest jetzt und bis Weihnachten. Er treibt leider sehr spät aus und braucht lange um seine volle Schönheit zu zeigen. So erhöht im Topf (bzw. bis ich endlich einen genügend großen Rosentopf habe steht er in zwei ineinandergestellten Töpfen), kommmt er richtig zur Geltung.
@Hausgeist, Deiner ist genauso prächtig, aber wenn er seine Wedel nicht ungestört hängend präsentieren kann, fällt er nicht so auf.


@Scabiosa, die sind prächtig ausgefärbt, da trifft der Name Brokatfarn zu.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. Juli 2017, 12:18:45
Ja, eigentlich braucht er eine Mauerkrone oder einen Hang. Das ist nur im Garten etwas schwierig. Wenn mein Mammutbaum mal weit genug aufgeastet ist, wird sich so eine Situation ergeben, nur ist er da in härteren Wintern natürlich auch dem Frost stärker ausgesetzt. Versuch macht klug.  ;)
Mein großer steht bei mir schon etwas erhöht im Beet. Einen weiteren habe ich im Kübel auf einem Baumstumpf, aber der ist noch kleiner.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 16. Juli 2017, 12:40:50
Kübel auf Baumstumpf ist meine Lösung für die schon etwas größere Woodwardia radicans. 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 16. Juli 2017, 13:07:26
Bei mir stand er zunächst im Kübel um ihn im Winter schützen zu können. Erst später habe ich bemerkt, dass er erhöht stehen muss.

Kübel auf Baumstumpf ist gut, aber wer hat das schon  ;) Der Gärtner um die Ecke hat große Rosentöpfe, aber bis ich es schaffe solch ein Trum nach Hause zu bekommen, ist die Pflanzzeit natürlich vorbei. Bis zum Herbst steht er unter der Kolkwitzia, im Herbst, wenn die Kübelpflanzen nch drinnen müssen, kommt er auf die Terrasse und ist dann am schönsten. Nach Weihnachten, wenn der Winter kommt, steht er sehr geschützt, aber unsichtbar, sieht dann im Frühjahr allerdings nicht mehr schön aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Hall am 16. Juli 2017, 14:59:31
Ein Mitbringsel von meiner Farntour aus Polen,
Antherium caput medusae
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juli 2017, 16:22:44
athyrium filix-femina 'caput (-) medusae' ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. Juli 2017, 18:48:30
Naja, "normal" ist ja relativ, es gibt ja von vielen Arten Miniaturformen oder von sich aus sehr klein bleibende Arten, z.B. Asplenium trichomanes - da könnt ich mir vorstellen, dass der Farn den Kürzeren zieht.

Ich weiß nicht, ob ich die Vorstellung vom kleinen und zarten Asplenium trichomanes widerlegen soll, kann? ;)
Allerdings ist er ja auch nicht direkt ein Waldfarn
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:22:48
Schöne Hirschzungen hast du da mitgebracht Zwerggarten. Und bitte noch mal Photos nach dem Auspacken. ...

da war ja noch was... :-[

eine hirschzunge musste noch nachfotografiert werden, die war komplett unscharf – dafür treibt sie inzwischen etwas nach. :)

aber erstmal mein athyrium f.-f. 'caput (-) medusae'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:23:48
eugens verrückte hirschzungen I...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:24:28
II...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:25:11
III...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:28:33
IV...

das war der topf, bei dem ich von mehreren sporlingen ausging, beim versuchten teilen zeigte sich aber, dass das alles an einem rhizomstock sprießt – bzw. spross, ein teil habe ich beim versuch, die vermeintlichen sporlinge zu trennen, davon abgerissen und nun extra getopft... mal sehen, ob das gut geht, das ganze teil war eh schon frisch getopft und einigermaßen wurzelfrei... :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2017, 21:30:29
und voilà: die nachfotografierte nr. V! :D

den insgesamt siebenten farn, asplenium septentrionale, habe ich heute wieder vergessen zu knipsen... ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 18. Juli 2017, 08:57:31
Schick! :D

Am besten gefällt mir die Nr. V.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Juli 2017, 09:35:13
aber erstmal mein athyrium f.-f. 'caput (-) medusae'
:o
Du bist sicher, dass das kein Brassica oleracea var. sabellica ist :P ;)

Und ansonsten hast du ja nun eine wirklich bizarre Auswahl :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 18. Juli 2017, 09:54:32
Ich dachte das wäre Petersilie!?  ??? ;D

Nein, das ist eine sehr schöne und vor allem seltene Sorte, die im Alter wie eine kleine grüne Wolke aussieht. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 18. Juli 2017, 11:38:02
Schick! :D

Am besten gefällt mir die Nr. V.  :)

Auch wenn ich in ein Fettnäpfchen trete, er sieht irgendwie krank aus.  8) :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Juli 2017, 11:52:53
Klasse, Zwergo  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Juli 2017, 12:56:02
... er sieht irgendwie krank aus. ...

finde ich auch. 8)

hirschzungen dürfen das! ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 18. Juli 2017, 14:21:59
Warten wir mal ein, zwei Jahre ab, wie sie sich entwickeln. Solche interessante Kandidaten hatte ich auch schon, sind aber ins Langweilige abgedriftet. Ich  drücke aber die Daumen, das es bei denen nicht so ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 18. Juli 2017, 19:23:41
Der war auch mal sehr interessant, wie ein Bund krause Petersilie. Hat sich vom schönen Entlein in einen na ja, Schwan  :P verwandelt. Der fliegt bei Gelegenheit raus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 18. Juli 2017, 20:19:01
Meiner darf bleiben !  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Juli 2017, 22:11:20
ulrich, solche schwäne darfst du gerne hin zu mir rauswerfen! ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 21. Juli 2017, 20:07:37
.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 21. Juli 2017, 20:08:01
ulrich, solche schwäne darfst du gerne hin zu mir rauswerfen! ;)
Wenn er dann noch lebt, zum Staudenmarkt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 21. Juli 2017, 20:10:23
Über diesen kleinen Schatz freue ich mich besonders. Asplenium scolop. 'Golden Queen'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Juli 2017, 20:52:03
Schöööön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Juli 2017, 20:53:06
Der war auch mal sehr interessant, wie ein Bund krause Petersilie. Hat sich vom schönen Entlein in einen na ja, Schwan  :P verwandelt. Der fliegt bei Gelegenheit raus.

Ich glaube' die Dinger brauchen einfach Zeit.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Juli 2017, 15:51:31
Lygodium japonicum wird in jedem Frühling mit Spannung erwartet.
Hat er überlebt oder nicht...    :D :D :D

Meiner ist dieses Jahr besonders spät, gerade erst entrollen sich die ersten Wedel knapp überm Boden - wie schützt du deinen im Winter?
Ich glaube, da kann ich noch optimieren.....

Ich schütze gar nicht.
Eine 2. Pflanze habe ich verloren, sie stand eindeutig zu trocken.

Auch hier waren auch alle Farne in diesem Jahr besonders spät. Die, die im Frühjahr Sonne bekommen (und damit etwas mehr Wärme) treiben dann etwas früher aus.

Ich hatte einen Lygodium japonicum draußen, vor drei, vier Jahren, der ist auch nicht wieder ausgetrieben. Ich vermute, der ist in einer regenarmen Phase im Spätwinter vertrocknet.
...

Hm, daß die Feuchtigkeit eine wichtige Rolle spielen könnte, kam mir nicht in den Sinn, danke!
Glücklicherweise steht er an einer wirklich feuchten Stelle dort hinter dem Brunnen, aber da seit April mehr oder weniger Trockenheit herrschte, kann das schon einen negativen Einfluss gehabt haben....

So sah Lygodium japonicum Anfang letzter Woche aus:

(https://up.picr.de/29860766oi.jpg)

Sehr erstaunt bin ich über Adiantum hispidulum - sowohl dieses (1,90€ vom Blumenladen um die Ecke aus der Zimmerfarnabteilung  ;D) als auch ein kleineres Exemplar in der Ruine treibt aus!
Winterschutz bestand aus einem kleinen Haufen Feldahornlaub.

(https://up.picr.de/29860768vq.jpg)

Wohingegen Pellea rotundifolia, der vorletzten Winter überstanden hatte, den letzte Winter nicht geschafft hat.
Und auch von Adiantum capillus-veneris Chile ist nicht viel nach dem Winter übrig geblieben (Bildmitte ganz unten über den 2 Waldkleeblättern), ich denke, das wird wohl nix:

(https://up.picr.de/29860765he.jpg)

Der neue Pteris wallichiana scheint sich wohl zu fühlen, der erste neue Wedel nach der Auspflanzung ist wesentlich höher geworden:

(https://up.picr.de/29860763uw.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 22. Juli 2017, 15:54:14
Ist das Coniogramme?  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Juli 2017, 16:04:39
Ja, eigentlich der etwas kleinere, der zweite steht feuchter vom Boden her, muss dafür aber eine Stunde Sonne genau zur Mittagszeit im Juni/Juli verkraften, wenn die Sonne hoch genug steht um über das Scheunendach bis auf den Streifen hinter dem Brunnen zu scheinen und hatte letztes Jahr viele fertile Wedel, die immer eine Etage höher sind als die jetzt vorhandenen Wedel:

(https://up.picr.de/29860772vz.jpg)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 22. Juli 2017, 16:06:32
Schön!

Einen Versuch starte ich noch - zweimal haben ihn mir die Schnecken abgefressen.

Bei Ezavin bekommt man übrigens mehrere Sorten von Coniogramme: http://pepiniereezavin.com/categorie-produit/fougeres/fougeres-par-genres/?ap=c
(Vorsicht, Anklicken des Links kann teuer werden!)  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Juli 2017, 16:37:02
Ja, im Farnbeet sind die Schnecken auch ein Problem, die ersten Austriebversuche wurde im Frühjahr auch angefressen, aber ich hab Ferramol gestreut und dann war bei uns große Dürre angesagt, da gab sich das Problem.
Jetzt, wo der Pteris so gut durchtreibt und es wieder etwas feuchter ist, hab ich sicherheitshalber wieder nachgestreut, dessen Jungwedel sind auch sehr gefährdet laut Van Driel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 23. Juli 2017, 18:52:28
Ein besonders schöner Farn mit dem unaussprechlichen Namen 'Argyrochosma nivea' Namen Cystopteris bulbifera steht hier voll sonnig im kleinen Steingarten. Heute habe ich Jungpflanzen entdeckt und irgendwie passte die Größe nicht. Nach genauen durchsehen der Pflanze war die Erklärung ganz einfach. Das Ding macht neben Sporen auch Brutbulben  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 23. Juli 2017, 18:52:59
'Cystopteris bulbifera' Wedelunterseite
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. Juli 2017, 18:54:04
Wie praktisch  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 18:58:15
Das ist Cystopteris bulbifera  :'( :'( :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 23. Juli 2017, 18:59:59
Dann steckt das falsche Schild dran.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 19:00:44
So sieht Argyrochosma nivea aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 23. Juli 2017, 19:46:24
cystopteris bulbifera finde ich wesentlich attraktiver. :)

meiner ist von irm. :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 23. Juli 2017, 19:52:42
Ein besonders schöner Farn mit dem unaussprechlichen Namen 'Argyrochosma nivea' Namen Cystopteris bulbifera steht hier voll sonnig im kleinen Steingarten. Heute habe ich Jungpflanzen entdeckt und irgendwie passte die Größe nicht. Nach genauen durchsehen der Pflanze war die Erklärung ganz einfach. Das Ding macht neben Sporen auch Brutbulben  :D

Das hätte ich Dir sagen können  ;) die stehen bei mir überall rum, die kleinen Dinger. Allerdings verschwinden sie dann bei Trockenheit auch wieder.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 23. Juli 2017, 19:54:09

meiner ist von irm. :-*

ja, ich habe mich damals sehr gewundert, dass Du die kleinen Brutbulbenfarnchen entdeckt  hast zwischen dem anderen Zeuch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:11:42
Etwas aus der Abteilung: Farne mit unaussprechlichen Namen  Cheilanthes yatskievychiana  ;D

Erstaunlicher Weise hat er den letzten Winter im Freien überlebt, zwar an einer recht geschützten Stelle ohne Wasser auf die Wedel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:14:34
Für Cheilanthes tomentosa ist das ein Kinderspiel. Der steht schon seit einigen Jahren in einem größeren Kübel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:18:53
Ein frostharter und (im Rahmen der Möglichkeiten der Gattung Cheilanthes) ;D ;) sehr einfacher ist Ch. fendleri
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:25:54
Auch bei auseichender Frosthärte ist es für mich immer wieder spannend, festzustellen, ob ich den geeigneten Platz für Cheilanthes gefunden habe.

Bei Ch. alabamensis scheint mir das im letzen Jahr (vorerst?) gelungen zu sein. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:28:54
Bei Ch. eatonii sf kann das nur ein Platz mit Dach sein ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juli 2017, 22:30:26
Für die Normalform von Ch. eatonii geht's auch ohne oben ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 24. Juli 2017, 11:04:16
Meine Farne haben jetzt ein eigenes schattiges Beet bekommen.
Dort können sie sich Ungestört ausbreiten.
Hätte aber  noch gern Begleitpflanzen die die Farne nicht behindern.
Was könnten das für Pflanzen sein ? Moose ?
Habt Ihr Ideen ?
Auf jeden Fall sollten Niedrig wachsen und auch Schatten mögen.

Liebe Grüße
Borker
 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Juli 2017, 11:18:29
Kleine Hosta, Tiarella cordifolia, Selaginella ...    In spätestens 3 Jahren ist das vmtl. auch so dicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 24. Juli 2017, 11:45:43
Vielen Dank Waldschrat für Deine Empfehlung  :D

Die  Selaginella sind Interessant  :D Die hab ich noch nicht im Garten .
Werde mir mal Selaginella  besorgen.
Die  Hostas werde ich auch auf einem eigenen Beet Pflanzen unter der Fichte pflanzen.

Liebe Grüße
Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 26. Juli 2017, 17:41:49
Hat jemand Tipps für die Sporenaussaat von Asplenium viride?
Ich habe ein Exemplar mit 4facher Wedelspitze gefunden.
Wie nennt man sowas eigentlich? Cristata Form?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 26. Juli 2017, 18:41:21
Guck mal Hier
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Juli 2017, 21:56:44

Ich habe ein Exemplar mit 4facher Wedelspitze gefunden.
Wie nennt man sowas eigentlich? Cristata Form?

Hast Du davon vielleicht ein Bild?

A. viride ist in Gartenkultur eher zickig. Wahrscheinlich sind deshalb besondere Formen nicht so verbreitet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 28. Juli 2017, 23:32:28
junka, hast du eigentlich irgendwelche superspeziellen tip(p)s für polystichum otophorum?

übrigens wildere ich gerade erstmals jungfärnli aus deinem sporenpool aus – ich vermute es hat sich polystichum xiphophyllum durchgesetzt...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 29. Juli 2017, 04:58:30
junka, hast du eigentlich irgendwelche superspeziellen tip(p)s für polystichum otophorum?

Bei uns würde ich sagen: In der Garage überwintern.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juli 2017, 11:05:58
ui, so zartfühlend?! :o

verdammt – hier stehen gerade zwei noch umgepflanzt. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Juli 2017, 14:31:39
junka, hast du eigentlich irgendwelche superspeziellen tip(p)s für polystichum otophorum?

übrigens wildere ich gerade erstmals jungfärnli aus deinem sporenpool aus – ich vermute es hat sich polystichum xiphophyllum durchgesetzt...

Nö, bin nicht gerade Fan von Polystichum ;) zu groß.

Der auf dem Bild steht seit Frühjahr 2008, die Wedel sind ca. 25 cm lang. Sah schon mal besser aus, war im Frühjahr sehr trocken. Er steht recht exponiert, d.h. in einer Art größerer Spalte, sodass er leicht durchfriert. Allerdings ist das hier ja eine ganz andere Zone als bei Dir. Konkrete Angaben über Winterhärte habe ich auch nicht.

Der Kampf mit falschen Jungfarnen im Sporenkasten ist doch ein besonderes Vergnügen ;D 8)
Schlage mich zurzeit mit Argyrochosma und Cheilanthes argentea statt Cheilanthes grisea herum ;D ;D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. Juli 2017, 14:56:40
 Größer wird der grundsätzlich nicht oder liegt es am trockenen Platz?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: KarlavonS am 29. Juli 2017, 15:53:32
Kann man wohl für beide Seiten Partei ergreifen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. Juli 2017, 16:05:35
 ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 29. Juli 2017, 16:06:11
Spam  ::)

Ich denke, wir werden in Kürze zwei Gäste verabschieden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 29. Juli 2017, 17:59:15
Größer wird der grundsätzlich nicht oder liegt es am trockenen Platz?

So ist es.  :D

Das ist einer der kleinsten Polystichum, nur deshalb gibt's den bei mir.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. Juli 2017, 18:25:36
Danke  :)

Obwohl  - sooo klein ist er ja gar nicht. Wenn die Wedel 25 cm messen, bringt er es ja auch auf ca. 1\2 m Durchmesser.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juli 2017, 18:55:23
und ich bin jetzt gespannt, ob die lieben kleinen im waldgarten überleben. wo es doch hier auch 7a sein soll. :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 29. Juli 2017, 19:03:20
Danke  :)

Obwohl  - sooo klein ist er ja gar nicht. Wenn die Wedel 25 cm messen, bringt er es ja auch auf ca. 1\2 m Durchmesser.

Auf mich wirken die Wedel ziemlich aufrecht, nicht so aufliegend.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. Juli 2017, 19:14:26
Dann täuscht (mich) womöglich das Foto.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Juli 2017, 19:27:19
bei meinen jungpflanzen stehen die wedel eher nicht aufrecht... eher so wie blechnum spicant.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. Juli 2017, 08:22:53

Obwohl  - sooo klein ist er ja gar nicht. Wenn die Wedel 25 cm messen, bringt er es ja auch auf ca. 1\2 m Durchmesser.

Habe gemessen:
    Wedellänge: knapp 20 cm
Da sie wirklich recht aufrecht wachsen, beträgt der Durchmesser nicht viel mehr als 25 cm.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 30. Juli 2017, 14:20:06

Ich habe ein Exemplar mit 4facher Wedelspitze gefunden.
Wie nennt man sowas eigentlich? Cristata Form?

Hast Du davon vielleicht ein Bild?

A. viride ist in Gartenkultur eher zickig. Wahrscheinlich sind deshalb besondere Formen nicht so verbreitet.

Bei mir wachsen sie ganz gut in einer lose aus Ziegeln aufgeschichteten Mauer mit erde dahinter oder zwischen Tuffsteinen in Orchideensubstrat (99% Katzenstreu, die Helle)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Juli 2017, 14:50:33
aha, also doch recht aufrecht?! es bleibt spannend. für mich, falls sie die kommenden winter überstehen. 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 02. August 2017, 21:08:26
Ich habe ihn schon beinahe abgeschrieben, nun überrascht er mich mit dem spätesten Austrieb aller Farne - Onychium contiguum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. August 2017, 21:19:13
Bissel spät, aber besser als nie.  :D

Der hiesige ist dieses Jahr besonders schön.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 04. August 2017, 19:28:51
Asplenium monanthes, so richtig wohl fühlt er sich wohl nicht in Niedersachsen.  Immerhin macht er jetzt neue Wedel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 14:04:49
Ich freu mich so...endlich durfte er bei mir einziehen:

Polypodium cambricum 'Richard Kayse'
(http://up.picr.de/30060558tv.jpg)
Geliefert wurde er mit einem Kumpel und einer Tüte Gummibärchen  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 12. August 2017, 14:11:21
Was lange währt......  ;)  :D :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 14:16:16
Da hab ich wirklich mal Geduld bewiesen und bin hartnäckig drangeblieben. Ich vermute, die haben aus Verzweifelung geschickt... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 12. August 2017, 14:40:57
Hihi  :D soooooooo nervig warst du ?  :P  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 15:08:13
Ne....nicht nervig, eher demütig!!!!!!...aber wann immer ich die Antwort erhielt, fragen sie dann und dann wieder nach, hab ich mir das direkt aufgeschrieben und genau an dem Tag wieder nachgefragt  ;D
Sollte es dieses Jahr noch mal aufhören zu regnen  >:(, wird der Bursche im Vorgarten ausgepflanzt und zwar dort, wo ich ihn immer sehen kann.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 12. August 2017, 15:10:59
Raffinierte Taktik  :P da wurde es ihnen wohl selbst langsam unangenehm, nicht liefern zu können.

Ach ja, bei uns ist ja auch oft genug was nicht lieferbar  ::) :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 15:15:13
Du, die Argumente, die sie hatten, waren durchaus nachvollziehbar, da gibt es gar nichts zu meckern. Um so mehr freu ich mich jetzt. Hoffentlich will er bei mir leben...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 12. August 2017, 15:20:59
Hoffentlich will er bei mir leben...

Ich sag's dir gleich - hibbelig, wie du immer bist... der treibt sehr spät aus.

Jetzt kannst du dir aufschreiben, dass ich dir das heute hier geschrieben habe und dann erinnerst du dich hoffentlich nächstes Jahr dran.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 15:26:57
Ja ja....danke Dir für Deine Info!  :D Notfalls kann ich doch nächstes Jahr rumjammern oder nicht?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 12. August 2017, 15:34:11
Schick isser der Richard. Überhaupt sollte man in diesen thread besser nicht reinschauen, ist ja furchtbar was ihr alles kultiviert  :P :D

Ich habe meinen Woodwardia an exponierter Stelle stehen, damit ich ihn immer anschauen kann, für mich ist er der Hit, er treibt den ganzen Sonmmer neue rote Wedel. Jetzt endlich hat er die Topfmontage verdeckt, nächstes Jahr MUSS ein passend hoher Topf her.

(http://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/WoodwardiaAug1217_003.jpg)

Das ausgepflanzte Teilstück sieht auch gut aus, ich bin gespannt, ob es den Winter überlebt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2017, 15:38:02
Ahhhh, zauberhaft.... :o Ich sollte diesen thread besser auch meiden  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2017, 18:25:18
Ja, wirklich zauberhaft  :D :D :D

Diese Größe kann aber so toll sein wie sie will, führt mich zum Glück nicht in Versuchung.  ;D 8)  Kann ich völlig unbeschwert hereinschauen. ;) ;) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 12. August 2017, 18:57:25
Du magst es nur klein und fein?

Mein einziger Cheilanthes (tomentosa glaube ich), ist im letzten Winter verstorben, nachdem er viele Jahre lang durchgehalten hatte. Ein Adiantum pedatum ´Imbricatum´ bekam ich mal als Fehllieferung. Es hat Jahre gedauert, bis ich erkannt habe, dass er nicht wegen mangelhafter Pflege so klein war  ;D Ich habe ihn dann verschenkt, denn solche Kleinigkeiten gehen hier im Dschungel unter.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. August 2017, 09:13:31
Notfalls kann ich doch nächstes Jahr rumjammern oder nicht?

Dem wollte ich mit der Info vorbeugen.  ;D

Der Woodwardia ist toll!  :D Mein ausgepflanzter sieht derzeit auch gut aus. Und ich habe schon wieder ein paar Bulben gesichtet. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 15. August 2017, 23:46:08
Die Tage bin ich auf einem Wanderweg  auf Aspl. scolop. gestossen. 70cm Wedellänge waren oft zu sehen. Ein grandioser Anblick. Bilder folgen.
Ja, Schrati, ich versuche alles  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 16. August 2017, 00:06:08
 :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 16. August 2017, 12:23:50
Ich frage doch nochmal lieber zur Sicherheit nach:
Blechnum spicant und Asplenium scolopendrium bilden kurze Rhizome aus, sind wintergrün und haben starke Wurzelstöcke.
In den Garten holen oder lieber nicht unter dem Aspekt: immergrün (wintergrün ok), keine Wucherer, am liebsten hübsch brav nur am Platz bleibend.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 16. August 2017, 12:50:52
Würd beide als horstig bezeichnen, Asplenium scolopendrium bekommt Nebenköpfe im Laufe der Zeit, manchmal wachsen auch Sämlinge in der Mutterpflanze, dadurch kann der schonmal einen etwas dickeren Horst bilden, der an Breite zunimmt.
Blechnum spicant braucht sauren Boden, bei mir wächst er unter einer Kamelie in deren Spezialerde plus Schwefel im Frühjahr, wird langsam schöner, üppiger, aber nicht wirklich breiter.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 16. August 2017, 20:09:19
Danke :)

Habt ihr auch Erfahrungen mit Dryopteris filix-mas oder Polystichum setiferum 'Proliferum'?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 16. August 2017, 20:20:03
Beide wachsen bei mir völlig problemlos.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 16. August 2017, 20:29:59
Danke. Und der hübsche Japaner? Athyrium niponicum 'Metallicum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 16. August 2017, 20:35:23
Auch einfach
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: biene100 am 16. August 2017, 20:38:11
Ja, aber er hat gerne Platz. Ich hatte ihn erst etwas " reingequetscht"... ;D.. Erst als ich ihn umpflanzte und gebührend Platz gab zeigte er wie hübsch er ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 16. August 2017, 20:41:16
Dryopteris filix-mas kann als einzelner "Trichter" wachsen, oder aber auch Nebenköpfe ausbilden, so dass sich mit der Zeit ein recht ausladender Horst bilden kann.
Polystichum setiferum-Sorten können auch, sortenabhängig, Nebenköpfe ausbilden, jedoch nicht so ausladend wie bei Dryopteris filix-mas.
Die Athyrium niponicum-Sorten wachsen nicht ganz so üppig bei mir, auch die A. filix-femina und Sorten sind weniger wüchsig als Dryopteris filix-mas bei mir, wahrscheinlich fehlt etwas Feuchtigkeit, A. niponicum kann kurze Ausläufer bilden laut Farnliteratur, war hieer vor kurzem eine Frage, hab ich bei mir noch nicht erlebt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: BlueOpal am 16. August 2017, 20:47:26
Die Nebenköpfe sind aber nicht wie kleine Ausläufer, die dann irgendwann einen 150 x 150 cm und mehr Horst draus machen?

Ich habe eine recht ungünstige Stelle mit schwererem Boden, der teilweise aufgebessert werden kann. Boden ist neutral, die Lichtverhältnisse sind Halbschattig. Allerdings sehr schlecht, wenn es um die entfernung von ungewollten Pflanzenteilen geht.
Drum suche ich als Abwechslung für dort einen winter-/immergrünen Farn, ohne Ausläufer, der nicht auf sauren und durchlässigen Boden besteht.

Damals wurde mir zu Ausläufern zumindest schon geraten:
Zitat
dann solltest du matteuccia struthiopteris (straußfarn), pteridium aquilinum (adlerfarn), adiantum venustum (venushaarfarn) und onoclea sensibilis (perlfarn) dringend meiden und es mit (winter)grünen farnarten (sorten/formen) der gattungen asplenium, dryopteris und polystichum versuchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 16. August 2017, 21:02:34
...... A. niponicum kann kurze Ausläufer bilden laut Farnliteratur, war hieer vor kurzem eine Frage, hab ich bei mir noch nicht erlebt.

Wie vermehrt er sich denn bei Dir?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 16. August 2017, 21:33:11
Ist ja hübsch, aber wenn er länger steht, breitet er sich ganz schön aus, sozusagen: läufig ;D 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 17. August 2017, 22:15:34
...... A. niponicum kann kurze Ausläufer bilden laut Farnliteratur, war hieer vor kurzem eine Frage, hab ich bei mir noch nicht erlebt.

Wie vermehrt er sich denn bei Dir?

Eigentlich gar nicht  ;D
Ich bin froh, wenn er bleibt und jedes Jahr vielleicht einen Wedel mehr bekommt.
Hab wohl nicht die perfekten Bedingungen für A. niponicum 'Metallicum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 17. August 2017, 22:20:25
Die Nebenköpfe sind aber nicht wie kleine Ausläufer, die dann irgendwann einen 150 x 150 cm und mehr Horst draus machen?
...

Bei welchem jetzt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: biene100 am 19. August 2017, 19:29:27
Ich habe eine Frage zu Athyrium Ghost. Bin mir unsicher, obs dem hier nicht zu lufttrocken ist. Ich würde ihn mir ja gerne kaufen, aber es sollte ihm dann auch gutgehen.
Mein Garten liegt an einem Südhang und zB. Straussenfarn und Perlfarn gehen hier überhaupt nicht. Athyrium victoriae nur im Topf in der schattigen Laube. Dort hätte ich schon noch Platz für einen Topf ( einer mehr oder weniger ist schon egal ;D) wenn man ihn mit victoriae vergleichen kann in punkto Feuchtigkeitsbedürfnis.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 28. August 2017, 11:19:36
Ich denk`die Bodenfeuchtigkeit ist noch wichtiger als die Luftfeuchtigkeit.
Wegen der Trockenheit haben sich bei mir ein paar Athyrium filix-femina momentan zeitweilig verabschiedet, Dryopteris scheinen diesbezüglich ein bisschen zäher zu sein, brauchten jetzt aber auch dringend Wasser. Die Pflanzen stehen noch nicht lang und das wird sicher noch besser bzgl. Umgang mit der Trockenheit.

Im Frühling brachte ich ihn irgendwie nicht aus dem Boden, jetzt im Sommer gut mit grossem Ballen (nicht unbedingt logisch ;)). Er lässt sich die Umpflanzerei (vor einer Woche) jedenfalls nicht anmerken und hat jetzt hier mehr Platz als am alten Standort "seine Kreise zu ziehen".
Einer meiner Ältesten: P.s. `Herrenhausen`
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 28. August 2017, 11:52:51
Sieht gut aus  :)
(Das Geum urbanum zupfst du aber noch, oder??)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: goworo am 28. August 2017, 18:12:03
Ich habe 2 Königsfarne: Osmunda cinnamomea und O. lancea. Während der erste riesig wird und quasi aus allen Nähten platzt, komm letzterer seit Jahren nicht vom Fleck. Okay, dass O. cinnamomea groß wird, ist klar, aber bleibt O. lancea immer sehr klein?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: biene100 am 28. August 2017, 18:20:46
Danke neo, ich werds versuchen. Ich werd meinem Enkel eine Windel klauen und mit der Erde vermischen, das hält gut Feuchtigkeit. Athyrium filix femina gaht im Garten hier gar nicht. Im Wald am Bachbett gut.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 28. August 2017, 20:30:26
bleibt O. lancea immer sehr klein?

Meines Wissens ja, soll wohl höchstens 60 cm werden. Nicht umsonst bietet Wouter van Driel eine Hybride an, die 1,20 m hoch wird, laubmäßig aber O. lancea entspricht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 28. August 2017, 21:02:30
(Das Geum urbanum zupfst du aber noch, oder??)

Dort eigentlich nicht, sollte ich??! ;)
Dann ist es also doch Geum, das sich in den oberen Beeten dieses Jahr extrem breit macht, dort rupfe ich und werde noch rupfen.
Wo der Farn steht ist ja nicht ein Beet. Bald kommt das Laub runter und wird alles zudecken. Aber vielleicht hol`ich Geum dort trotzdem noch raus. Hatte mich gar nicht geachtet, dass es dort auch ist, danke.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 28. August 2017, 21:19:52
Wenn du es erstmal blühen und aussamen lässt ist es ÜBERALL!!!!!!  ;D ;D
Ich bin da immer wie sonstwas hinterher, aber da es auch in der übernächst-nachbarlichen Wildnis und in meinen eigenen freiwachsenden Hecken wächst und die Samen von Katzen, Mardern, Fuchs fleissig verteilt werden....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 29. August 2017, 06:27:14
Ok jetzt bin ich definitiv wach! ;D (Dann werde ich den Geümern in nächster Zeit mal ein bisschen auf die Nerven gehen...)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. August 2017, 19:57:04
Den Farne gefällt der diesjährige Sommer recht gut, die meisten stehen frisch und üppig da.

Woodwardia unigemmata lädt inzwischen ganz gut aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. August 2017, 19:57:26
Polypodium australe 'Richard Kayse'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. August 2017, 19:57:45
Polypodium australe 'Barrowii'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. August 2017, 19:58:07
Thelypteris decursive-pinnata
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. August 2017, 19:58:51
Polystichum setiferum 'Weihenstephan' muss ich endlich mal einen prominenteren Platz zukommen lassen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 29. August 2017, 20:17:45
Schöne Farne Hausgeist  :D

Polypodium australe 'Richard Kayse' kommt für Samstag auf die Wunschliste für die Staudenbörse .

LG
Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 30. August 2017, 09:33:52
P. a. Kayse und den Barrowii habe ich aus dem großen Garten mitgenommen. Der Umzug ist ihnen gut bekommen.

Green Lace fühlt sich hier wahrscheinlich auch wohler, er sieht hier besser aus früher.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Schantalle am 30. August 2017, 09:47:41
Polypodium australe 'Richard Kayse'
Der Herr Richard – neu in meinem Garten – ist sehr, sehr nett hat aber (für mein Gärtner-Gewissen) extrem ungesunde Sitten: Mitte des Früh-Sommers stößt er seine Wedeln ab, bringt mich damit paar Wochen lang an den Rand eines gärtnerischen Herzinfarkts  ;D und schiebt jetzt, als ob nicht gewesen wäre, einen frischen Wedel nach dem anderen aus dem Boden. Ah wie cool! ::)

PS. Dass er spät austreibt war klar, aber muss er dafür blankziehen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 30. August 2017, 15:48:40
Hier schmeißen die Polypodium cambricum Sorten ihre alten Blätter, wenn die neuen austreiben... ab Mai sehen sie daher ziemlich herbstlich und schmuddelig aus... daran muss man sich erst mal gewöhnen.  ;D

Sind vom Ursprung halt Pflanzen, die an das Mittelmeerklima angepasst sind, also im Sommer eine Ruhephase haben.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 31. August 2017, 09:49:29
Herr Kayse hat sich im großen Garten (sehr sandiger Boden) immer so im Juni zurückgezogen und hat dann frisch wieder ausgetrieben. Im Winter war er auch immer komplett da. Hier im kleinen Vorgarten haben er und die anderen P. australe bisher kaum Pause gemacht. Der frische Austrieb kommt trotzdem.

Liegt es jetzt an dem vielen Regen den wir hier hatten oder auch am Boden? Wir haben ja durch das Entfernen von mind. 30 Wassereimern mit dicken und dünnen Wurzeln der alten Rhodos und des Straßenbaums (Ahorn in 4 m Entfernung) einen ziemlichen Bodenaustausch machen müssen.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 31. August 2017, 11:23:01
Unter günstigen Bedingungen halten sie vermutlich länger ihr Laub, das ist hier im indirekten Halbschatten auch so, nur der Laubaustrieb ist eigentlich immer zur gleichen Zeit, beginnt hier Ende Juli und geht bis in den September, kahle Phasen sind nur relativ kurz. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 31. August 2017, 12:20:29
Du hast recht, der Laubaustrieb ist zur gleichen Zeit wie in den anderen Jahren im großen Garten.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2017, 20:40:25
Pteris henryi - der poln. Händler hat versprochen bis -15 Grad winterhart. Habe ich zwar nicht wirklich geglaubt, konnte aber dennoch nicht widerstehen. Im Netz finde ich nix dazu. Wer weiß was?

Gleiches gilt für einen Farn, dessen Name nicht mal er wusste. Sieht aus wie Asplenium, ist aber keiner. Vielleicht hat den auch wer gesehen und kann was dazu sagen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. September 2017, 15:58:09
Das isser:

(http://up.picr.de/30258617zu.jpg)

(http://up.picr.de/30258618im.jpg)

(http://up.picr.de/30258619bq.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 03. September 2017, 18:37:17
Etwas aus der Familie der Polypodiaceae.
Könnte eine Pyrrosia sein, aber da gibt es mehrere Gattungen die ähnlich sind.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 03. September 2017, 18:43:22
Der wurde hier letzten Herbst in Schoppenwihr als Lepisorus tosaenus angeboten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. September 2017, 19:36:05
Danke, das könnte passen, Syn. Polypodium t.

Brissel, den hattest Du doch letztes Jahr gekauft. Was kannst Du zur Winterhärte sagen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 03. September 2017, 20:17:43
Ich selbst: nix, hab ihn drinnen überwintert.
Französische Webseiten geben, meine ich, an, dass dieser Farn im Westen Frankreichs im Freien gedeiht.
Also Vorsicht hierzulande.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. September 2017, 20:22:21
 Danke, mal schauen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 04. September 2017, 10:37:15
Der Pteris henryi hat hier bisher drei Winter überlebt. Scheint jedoch wirklich grenzwertig zu sein. Ich denke, ein Winter mit -20°C wird der nicht überleben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2017, 10:41:06
Versprochen hat man mir ja auch nur -15°.  :-\

Wie bzw. wohin hast Du ihn gesetzt - kalkig oder normaler Boden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 04. September 2017, 10:44:19
Steht in humosem Boden, eher neutral. Der treibt hier immer sehr spät aus. Denke jedes mal, dass der den Winter nicht überlebt hat. Also nicht foppen lassen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2017, 11:25:22
Gut, danke  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2017, 19:52:13
Im Frühjahr erworben als Polystichum set. 'Flexuosum', das Flexuosum mag sich vielleicht auf die nach unten innen gebogenen Fieder beziehen? Das Dingelchen hat sich gut entwickelt, die Fotos könnten allerdings besser sein  :-[

(http://up.picr.de/30272832be.jpg)

(http://up.picr.de/30272833dq.jpg)

(http://up.picr.de/30272834bo.jpg)

(http://up.picr.de/30272837ao.jpg)

(http://up.picr.de/30272838ws.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 04. September 2017, 20:46:33
Hallo ihr Lieben,
ich habe mal eine Frage an die Farn-Profis:
Heute kam ich in einer Gärtnerei an einigen schönen Farnen nicht vorbei ( Polystichum polyblepharum, Athyrium filix-femina und Dryopteris erythrosora ).
Kurzerhand wanderten sie in meinen Einkaufswagen und morgen will ich sie in die Erde bringen.
Da ich für gewöhnlich alle möglichen Pflanzen aufgrund meiner Wühlmauspopulation eindrahte, um den Gabentisch für die Biester nicht allzu reich zu decken bitte ich einmal um eure Erfahrungen von Wühlmausschäden an Farnen.
Können die Pflanzen auch so in die Erde oder muss ich wieder zu Draht greifen?
Für einen Tip wäre ich euch dankbar.

( falls das schon mal ausführlich diskutiert wurde bitte ich um Entschuldigung. Hab`s jedenfalls mit der Suchmaschine nicht entdeckt )
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 05. September 2017, 13:47:32
Hallo Tungdil, ich habe viele Farne und auch Wühlmäuse. Bisher habe ich keinen Farn an die Biester verloren.
Aber, falls du wirklich Angst hast - drei Körbchen sind doch schnell geklöppelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 05. September 2017, 14:24:33
Hallo Tungdil, ich habe viele Farne und auch Wühlmäuse. Bisher habe ich keinen Farn an die Biester verloren.
Aber, falls du wirklich Angst hast - drei Körbchen sind doch schnell geklöppelt.

Ja, Du hast Recht, es sind alledings insgesamt sechs Körbe... ;D
Aber Deine Antwort macht mir schon mal etwas Mut, es vielleicht wirklich bei dreien zu belassen und den Farn-Feldversuch zu starten.
Vielen Dank für Deine Nachricht!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 05. September 2017, 15:26:47
Hier gibt es reichlich Wühlmäuse und reichlich Farne, auch kostbare. Noch nie haben die Wühlis sich für einen davon interessiert.

Körbchen hat man zwar schnell hergestellt, aber sie stören, wenn man etwas verpflanzen will.

Ich habe gerade einen Poilystichum setiferum vermutlich 'Nantes' unter einer 'Annabelle' hervorgeholt, es ist erstaunlich was die alles aushalten. Ich habe ihn in 4 Teile geteilt, musste sie nur auseinanderziehen. Die Wedel sind übersät mit Brutknospen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 05. September 2017, 15:35:47
@ Gartenlady: wie schön! Freue mich für Dich! Farnbabys in Sicht!
Und für mich. Eine weitere Bestätigung, es ohne Körbe zu versuchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. September 2017, 16:35:10
Wie hättest Du denn die Körbe dimensoniert. Für die Jungpflanzen, oder gleich was zugegeben für die Zukunft?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. September 2017, 18:10:08
Zwei Farne sind mir bei der Staudenbörse ins Körbchen gehupft  ::) das war einfach. Schwieriger war, einen geeigneten Platz zu finden  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. September 2017, 18:10:45
dieser ist kleiner, da wars einfacher
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 05. September 2017, 18:42:39
Zwei Farne sind mir bei der Staudenbörse ins Körbchen gehupft  ::) das war einfach. Schwieriger war, einen geeigneten Platz zu finden  ;)

Schönes Pflänzchen, und beim Platz haben wir die gleichen Sorgen. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 05. September 2017, 20:46:04
Wie hättest Du denn die Körbe dimensoniert. Für die Jungpflanzen, oder gleich was zugegeben für die Zukunft?

Hallo Ulrich, ich mache es eigentlich immer so, dass ich die Körbe großzügig dimensioniere um die neuen Wurzeln nicht gleich wieder an die unterirdischen Biber zu verfüttern. Hat bei meinen anderen Sträuchern und Stauden immer ganz gut geklappt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 05. September 2017, 22:43:09
Offensichtlich keine Platzprobleme... oder noch nicht von der richtigen Sammelleidenschaft ergriffen ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 06. September 2017, 09:58:03
Platz ist definitiv genug da ( ca. 400 m² Waldsaum / Windbreaker ) ;D

Allerdings verlieren sich meine ca. 15-20 ( noch eher unspektakulären ) Farne auch regelrecht auf der Fläche und im Giersch.
Aber ich gehe diesen Herbst bestimmt noch mal auf Einkaufstour...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 09. September 2017, 17:25:48
gerade säe ich (endlich!) die im urlaub geernteten farnsporen...

hat wer spontan eine idee, ob das hier im schweizer alpstein aufgefundene ggf. asplenium, cryptogramma, cystopteris oder woodsia ist/war/werden wird?!

ich tendiere ja zum langweiligen cystopteris fragilis, aber... :-[

leider habe ich kein foto von der pflanze am natürlichen standort gemacht
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 09. September 2017, 17:28:31
noch ein fotoversuch...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. September 2017, 21:39:32
... hat wer spontan eine idee, ob das hier im schweizer alpstein aufgefundene ggf. asplenium, cryptogramma, cystopteris oder woodsia ist/war/werden wird?! ...

keine/r traut sich? :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 22. September 2017, 18:05:54
Dann tippe ich mal auf Cystopteris fragilis
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. September 2017, 18:48:18
:P ;D danke! :D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 22. September 2017, 20:55:58
@cornishsnow:
Danke dafür, dass du mich vor einigen Wochen ermutigt hast, die Hirschzunge(n) zu teilen. Alle sieben (Teil)Pflanzen wachsen munter weiter und treiben neue Wedel :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2017, 19:17:18
Damit die Farne nicht aus Seite 3 rutschen, mal ein hübscher kleiner Cystopteris spec. . Der sieht doch toll aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. September 2017, 19:24:55
Ja, der ist sehr schön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. September 2017, 19:26:41
stimmt  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. September 2017, 19:37:37
eindeutig kategorie: *habenwill* :D :P ;)

woher bekommt man den? gerne per pm. 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 29. September 2017, 19:48:51
Das war ein Geschenk. Ich schau mal, wie die Sporen aussehen. Dann versuche ich mal mein Glück.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. September 2017, 19:51:51
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 29. September 2017, 19:55:39
Diesen Polystichum, den ich auf dem Staudenmarkt mal mit dem Namen 'Weihenstephan' mitnahm, ist erstmal im Topf gelandet, weil er zum Frühjahr einen neuen Platz bekommen soll.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. September 2017, 19:57:20
Ein schicker Wuschel  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 17:56:55
Heute grünes Wetter hahaha  8) Dauerregen, deshalb keine GartenArbeit sonder nur GartenGucken ;)

Adiantum x traceyi mit Begleitern
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 17:59:06
Ein Farn zum Zunge verdrehen ;)  Cheilanthes yatskievychiana
Den letzten Winter hat er draußen überlebt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: maddaisy am 30. September 2017, 18:02:18
Ist der so weiß  :o oder stimmt etwas nicht  ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:13:42
Der ist stark behaart in hellgrau.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:16:14
Drei kleine Asplenium scolopendriaum jeweils unter 10 cm  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:16:47
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:17:12
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:23:46
Nicht groß: Deparia lanea
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 30. September 2017, 18:24:56
Recht klein: Lepiorus pseudoussuriensis 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 02. Oktober 2017, 16:16:28
Junka, deine seltenen Winzlinge begeistern mich immer auf's Neue!  :D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 02. Oktober 2017, 16:18:27
Von 'meiner' Farnfrau aus Bologna haben mit dem Orticolario ein paar Neue Einzug gehalten - endlich auch eine Woodwardia radicans.  :D :D

Asplenium x ebinoides drachenschwänzelt schon ganz hübsch
(http://up.picr.de/30525798af.jpg)

Dryopteris champonii
(http://up.picr.de/30525804gn.jpg)

Davallaria (sorry  ;D)... muss noch nachfragen, welcher 'Hasenpfötchenfarn' genau
(http://up.picr.de/30525802po.jpg)

Woodwardia radicans
(http://up.picr.de/30525806bt.jpg)

Eine Woodsia obtusa und ein Arthyrium vidalii mussten auch noch mit.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 03. Oktober 2017, 02:04:44
oooh, die woodwardia radicans ist zum tot umfallen schön!! :o :D

leider hatte ich keinen erfolg mit einer brutknospenvermehrung... :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 03. Oktober 2017, 08:44:21
Bin auch ganz happy!
Nun muss ich bloss noch einen 2. guten Planzplatz finden, sonst streiten sich Lophosoria quadripinnata und Woodwardia radicans um die gleiche Stelle.
Luxusprobleme!  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 03. Oktober 2017, 09:14:23
Lophosoria hatte ich im Kübel überwintert, frostfrei. Dabei ist die Erde einmal etwa zwei tage recht trocken geworden. Exitus.

Ich werd's nochmal probieren, dann aber gleich ausgepflanzt, in einem Maurerkübel mit kleinen Löchern.
Erstmal muss ich aber einen neuen kriegen.

Davallaria... muss noch nachfragen, welcher 'Hasenpfötchenfarn' genau

Davallia.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 03. Oktober 2017, 09:21:32
Hättest du etwas gesagt... Elisabetta hat mir auch die Woodwardia zum Orticolario gebracht, meine Lophosoria habe ich letztes Jahr auch von ihr.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. Oktober 2017, 09:57:35
Lophosoria - da las ich gerade in etwa 'für feuchte Gebiete mit ständigem Regen' - wäre hier genau richtig.  :-X (ist nur der Neid)  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 03. Oktober 2017, 10:26:18
Hab mir 'nen Regner zugelegt für den Steilhang...
Beim Orticolario am Comersee hatten sie dieses Jahr an einigen Stellen Vernebler... da kommen so Ideen auf...  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 03. Oktober 2017, 10:29:14
Das war mir vor Jahren im Garten der Villa Carlotta am Comer See aufgefallen, die hatten Vernebler im Farntal an den Dicksonia antarctica.
Ich meine, inzwischen haben sie aber keine Baumfarne mehr. Zu trocken geworden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 03. Oktober 2017, 10:32:06
Keine Ahnung, ich war lange nicht dort.

Aber im Park der Villa Taranto am Lago Maggiore sind voriges Jahr auch all die wunderschönen Dicksonia antarctica verschwunden.
Ich wollte immer schon mal anfragen, warum... danke für die Erinnerung.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2017, 18:21:21
Manchmal gibt es nette Zufälle. Zwischen ganz vielen gängigen Farnsorten stand in der Beeches Nursery ein etwas weniger gefülltes Töpfchen, das mir sofort ins Auge fiel - Athyrium 'Lady in Lace'.  :D Der musste natürlich mit. Der Chef schmunzelte an der Kasse nur... "Someone who knows this plant..."  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2017, 19:23:17
Klasse, den suche ich schon lange.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Oktober 2017, 19:23:53
Du stehst natürlich auf der Liste. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. Oktober 2017, 19:57:54
...und eine Hirschzunge als Beifang! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 08. Oktober 2017, 20:10:19
Du stehst natürlich auf der Liste. ;)

 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: stu-99 am 09. Oktober 2017, 09:14:49
Mal was zum schmunzeln. ;) habsch am Wochenende beim stöbern in einem größeren Blumengeschäft gesehen. War aber nicht verkäuflich, nur Deko. Fragt sich jetzt nur, wer von den beiden der "harte Hund" ist?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 09. Oktober 2017, 18:11:29
ähnliche Bilder kenne ich aus dem texanischen Bergland. Scheint nicht so ungewöhnlich zu sein, aber für eine Schale die ich im Floristik-Untericht mit Echinocactus und Pellaea bepflanzt habe, noch dazu mit Mauersand als Substrat bekam ich trotz Beweisfoto eine glatte 5. Unbelehrbare Lehrer halt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2017, 20:28:00
Dieses Töpfchen habe ich in Great Dixter rausgefischt. Wenn ich es richtig sehe, stecken zwei Farne drin.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 12. Oktober 2017, 10:52:23
Hat jemand erfahrung mit Blechnum nipponicum? Ich habe grade diesen Farn bekommen :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 26. Oktober 2017, 21:33:39
Ein Cheilanthes für manchen Standort  :D
Ch. alabamensis, Ende Oktober noch wie neu  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Oktober 2017, 21:45:51
Sehr hübsches Teil, Junka  :D


Hat jemand erfahrung mit Blechnum nipponicum? Ich habe grade diesen Farn bekommen :D

Ups, jetzt erst gesehen.

Erfahrung kann man nicht sagen. Ich habe ihn seit etwa 1 Jahr (?) sorry verwechselt - einigen Jahren und bin sehr zufrieden bisher.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 17:47:11
Einige Farne sehen jetzt, Ende Oktober, besonders gut aus :D

z.B. Lygodium japonicum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 17:49:07
Adiantum caudatum recht bunt ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 17:51:52
Blechnum mochaenum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 17:53:52
Asplenium monanthes wächts hier unter den gleichen Bedingungen wie Shortia am besten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 17:56:47
Pyrrosia davidii (P. gralla) hat sich auch ganz gut entwickelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Oktober 2017, 18:03:16
Pyrrosia similis hat sich zum Wucherer entwickelt ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Antonia am 28. Oktober 2017, 14:47:21
http://www.sueddeutsche.de/news/wissen/natur-einfuenftel-der-farne-und-baerlappe-vom-aussterben-bedroht-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-171027-99-628108

 :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 28. Oktober 2017, 14:53:58
„Only bad news are good news"  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2017, 22:26:23
Hab festgestellt, daß einer meiner Asplenium scolopendrium-Sämlinge "ramos-cristat" ist, jeder Wedel teilt sich auf der Hälfte und hat ein cristates Wedelende:

(https://up.picr.de/30805793ge.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. Oktober 2017, 22:29:31
Glückwunsch  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2017, 22:51:06
Danke - sowas ist aber doch nicht so selten, oder?
Ich hab ja eine cristate Mutterpflanze, ein anderer Sämling ist dieser sehr ähnlich.

Letztes Jahr hab ich versuchsweise Adiantum hispidulum aus der Zimmerpflanzenabteilung eines Blumengärtners ausgepflanzt und war positiv überrascht, daß er überlebte - ein Versuch mit Pellea rotundifolia fand diesen Winter sein Ende, den Winter zuvor hatte der noch geschafft.
Jetzt bin ich natürlich gespannt, ob und wie es weiter geht:

(https://up.picr.de/30805932dq.jpg)

Leider scheint Osmunda lancea sich nicht so richtig wohl zu fühlen:

(https://up.picr.de/30805929vu.jpg)

(https://up.picr.de/30805930ga.jpg)

Hat schonmal jemand solche Deformationen an Wedeln gehabt?
Könnte es (mal wieder) am Kalkgehalt meines Bodens liegen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Oktober 2017, 23:17:33
Noch einer, dem es aber gut zu gehen scheint - Asplenium fontanum:

(https://up.picr.de/30806071tf.jpg)

Jedenfalls trieb er viele neue Wedel
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Oktober 2017, 23:43:57
beneidenswert!

mit fiel heute eine interessante abweichung in die hände, dooferweise habe ich vergessen, was bei schoebel da eigentlich stehen soll, ich meine, es war dryopteris filix-mas 'furcans', den ich von anderswoher schon auch als 'euxinensis' erhielt...

in diesem topf ist nun neben einem fitzel des üblichen typs und einer jungpflanze, die noch ganz anders zu sein scheint, auch eine variante mit deutlich filigranerem fiederwerk, ich bin gespannt auf den austrieb nächstes jahr.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 31. Oktober 2017, 07:59:21
Noch einer, dem es aber gut zu gehen scheint - Asplenium fontanum:

(https://up.picr.de/30806071tf.jpg)

Jedenfalls trieb er viele neue Wedel

Weshalb sieht der so blass aus? Am Kalk kann ea nicht liegen, gehört er doch zu den kalkliebenden Asplenien.

Versuch doch bei Osmunda vorsichtig etwas Torf einzuarbeiten. Wenn sich eine Besserung einstellt, weißt Du Bescheid.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Oktober 2017, 10:17:00
Hmm...naja, einerseits wars ein trüber Tag und der Gartenhof liegt ja immer im Hausschatten, vielleicht schlechte Fotoqualität - andererseits steckt der Asplenium ja zwischen vulkanischen Tuffsteinziegeln, die nicht kalkhaltig sind - wäre dann die erste Pflanze, die Kalk bei mir bräuchte  ;D ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 31. Oktober 2017, 10:56:29
Der Asplenium hat bei mir wissentlich noch keinen Kalk bekommen

Das muss ich schnell mal korrigieren und bin Gartenplaner recht dankbar, sonst hätte ich womöglich einen Asplenium f. verloren.
Bin also raus und wollte nach den beiden vorhandenen gucken, damit ich keinen Mist erzähle. Nun ja, schon passiert. Es war mir zwischenzeitlich ganz entfallen, dass ich Mitte des Jahres zu Testzwecken (mir war da was von kalkliebend vor Augen gekommen) den eine A.f. von seiner ursprünglichen Pflanzstelle (kleines Loch in einer Baumwurzel und mit hiesiger Erde) in ein Lücke zwischen Kalksandsteinen gesetzt hatte. Also heute die unvermeidlichen Nadel weggeräumt. A.f. noch da, aber doch eher gräulich.
Dann suchte ich den zweiten und hatte Mühe damit. Über das Jahr war dieser - ebenfalls in einem Wurzelstück sitzend in hiesiger Erde am Rande meines Moorbottichs - total von Spagnum überwuchert worden. Nach der Freilegung auch dieser noch da und deutlich grüner.

Vielleicht können die einfach nicht lesen.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 01. November 2017, 13:34:38
Sie kommen jetzt erst richtig zur Wirkung,
Sammelsurium

(https://lh3.googleusercontent.com/UwoM95uR9RXMJrbU9FyY20Ub1qJOdikpyY5A-GUL6tHUebZ5XQkdhJGQoZf2FsjpV4aCtNb3kKd4rNlVCV0GQQtOmOtpeBzUNP4P8Rfon9Sup211v_hVu2Qmwo9Aiiqc8AMezl7kBffLiZkcY3uYy0p0eLtH_8tUuvJfu4lOQuKPchx8s50LQZ5KimUgEf39rQkOfONFpvcCeAzPOgR0QvI3swDKATKc53iNLHXVTd_FjvWKKNx-XfB2E9lUyAeWJ7o2Lc2PtfkNcQbEMQzdfIvSCamsSfPn29KZayGpU4VoLGq8yysNkWyMK6HqZz3WL_yROaZj-kmwAMScwsQr4X_A2zpKC-9qixHxti8xbWzoeR27bH3JQ7Rx1PRQcjSY5qLRFAFNKnlyHWHlqZAP6sFxpva2DWmq4nJtj8ScjcnrmwqpdMJywM58KLwJCtAhIZZAgPadWbBY-rEzOZ0dPfFKHAEJU0Ggvd5GHrWcHXxACvGuAbdupIQ_KpHjPfolV2zAh5WYB0A9Hd6E3Ygvrz0_jc18M9big5KQ1muRMOlbgLL3txXb3nwvCmtS8HJ0n04CQswEe7eVm2Yvbrm9MtXRnlJX4TyeF2xC=w1257-h942-no)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 01. November 2017, 13:44:39
Ja - jetzt ist Paradezeit der Polypodiümmer  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 12. November 2017, 21:12:53
Schau mal Ulrich, der ist gut gewachsen dieses Jahr  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 12. November 2017, 21:20:05
und 'P. rotundatum cristatum' wächst auch sehr schön.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. November 2017, 15:54:46
Ich habe dieses Jahr Sämlinge (oder Sporlinge) in allen möglichen Ritzen  ;) Die Mutterpflanze steht 5 m weiter.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. November 2017, 15:55:10
und
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. November 2017, 15:55:32
und
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. November 2017, 16:38:31
Schau mal Ulrich, der ist gut gewachsen dieses Jahr  :D

Klasse - ist das der panaschierte?  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. November 2017, 16:41:52
ja
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 30. November 2017, 09:33:27
Sämlinge in den Fugen möchte ich auch haben, passende Fugen würde es geben.

Bei einer Freundin gibt es hinter einem kleinen Bach eine hohe Stützmauer zum Nachbargrundstück, sie steht unter ichweißnichtwelchem-Schutz und ist auf ihrer Seite übersät von Hirschzungenfarnsämlingen, ein prächtiger Anblick.

Bei mir hat die Woodwardia unigemmata ihren Adventplatz vor dem Esszimmerfenster eingenommen. Zu meinem Schreck fand ich die Erklärung warum retliche Wedel vertrocknet sind:  Ameisen sind von unten eingewandert, dieses Problem habe ich immer mal wieder bei Kübelpflanzen, die nicht auf Stein, sondern auf der Erde stehen. Würde es helfen, den Topf auf eine Steinplatte zu stellen?

Heute Morgen gab es etwas Schnee.
(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Woodwardia-Nov3017_041.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 30. November 2017, 11:22:49
Versuch es mit dem Stein - ich denke aber, für die Ameisen ist hauptsächlich die wärmere und trockenere Erde im Topf interessant für ihren Nestbau, da ist es dann egal, ob direkter Bodenkontakt oder nicht.

Ich hab über die letzten 2-3 Jahre den Eindruck gewonnen, daß Woodwardia fimbriata wesentlich mehr Feuchtigkeit braucht als Woodwardia unigemmata.
W. u. gedeiht bei mir recht gut, W. fimbriata ist dieses Jahr in der Ruine richtiggehend mickrig geblieben - wohl, weil das Frühjahr sehr trocken war  :-\

Pteris wallichiana hab ich letztens für den Winter verpackt.

(https://up.picr.de/30931892ny.jpg)

Da kann es wiederum sein, daß die Ruine zu feucht war, das dort gepflanzte Exemplar hat den letzten Winter nicht überstanden.
Nach der ersten Überwinterung dort, nur mit Laub abgedeckt, kam der Austrieb sehr spät und spärlich, die 2. Überwinterung mit Laubabdeckung und zusätzliche einer drübergelegten Plexiglasscheibe brachte ein besseres Ergebnis.
Wie es jetzt im sowieso schon etwas trockneren Farnbeet mit dem Korb funktioniert, bleibt abzuwarten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: troll13 am 02. Dezember 2017, 19:59:46
In der Ausgabe 12/2017 bringt die Gartenpraxis einen Artikel über heimische Farne von Peter Steiger aus der Schweiz. Ich konnte ihn heute vorab online lesen und bin hin- und hergerissen.

Da ich mich selbst nun schon über einige Jahre mit diesem Thema beschäftige, bin ich einerseits froh, dass einmal jemand aus der Gartenszene mit diesem Thema befasst.

Andererseits frage ich mich, ob man aus dem Thema nicht noch mehr herausholen könnte. :-\

Gerieben habe ich mich gleich an diesem Zitat aus dem Artikel:

"Manche Arten der Gattung der Wurmfarne
(Dryopteris) und der Frauenfarne
(Athyrium) sehen sich zum Verwechseln
ähnlich. Da dies auch für ihre Gartenwirkung
gilt, stört eine mögliche Fehlbenennung
in der Praxis wohl wenig."

Ist das wirklich so? :-\

Reicht eine Auflistung der heimischen Farne mit so knappen Beschreibungen wirklich aus, um die heimischen Farne in Mitteleuropa wirklich standortgerecht einzusetzen und ihr Potential für die Gartenverwendung wirklich auszunutzen?

Ich würde mich freuen, wenn dieses spezielle Thema auch andere interessiert und vielleicht die themenarme Winterzeit hier ein wenig überbrückt.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 02. Dezember 2017, 23:59:05
... "Manche Arten der Gattung der Wurmfarne
(Dryopteris) und der Frauenfarne
(Athyrium) sehen sich zum Verwechseln
ähnlich. Da dies auch für ihre Gartenwirkung
gilt, stört eine mögliche Fehlbenennung
in der Praxis wohl wenig."

Ist das wirklich so? :-\ ...

ohne den artikel bisher gelesen zu haben: ich denke, sowas sollte man so nicht sagen, so pauschal klingt das wie „ein farn sieht aus wie der andere“, und das ist das niveau von „diese pflanze mit grünen blättern“...

gerade dryopteris und athyrium sind als gattungen so fürchterlich ähnlich nun auch wieder nicht, da hätte ich mehr probleme innerhalb der einzelnen gattung.

sinnvoller scheint mir, statt so einer oberflächlichen  verallgemeinerung besser arten- und sortenunterschiede deutlicher (und breiter bekannt) zu machen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: troll13 am 03. Dezember 2017, 22:32:55
Ich muss gestehen, auch wenn ich mir bei Waldspaziergängen seit Jahren immer wieder die Farne genauer anschaue. habe ich oft Probleme Dryopteris dilatata von D, carthusiana zu unterscheiden und muss mir erst die spezifischen Unterscheidungsmerkmale herunterbeten. Und ein- und dieselbe Art kann am Naturstandort durchaus variabel sein.

Andererseits habe ich auf diesen Exkursionen auch festgestellt, dass die Frauen- Wurm- und Dornfarne aber auch der Tüpfelfarn oder der Rippenfarn jeweils an unterschiedlichen, recht spezifischen Standorten in den hiesigen Wäldern zu finden ist.

Ich nehme dann gerne einmal Farnwinzlinge mit, ziehe sie in Töpfen vor und versuche sie in ähnlichen Gartensituationen wie am Waldstandort bei mir anzusiedeln. Manchmal funktioniert es, manchmal verschwinden sie jedoch auch wieder. Gerade Blechnum scheint hier heikel zu sein, wenn die Feuchtigkeit im Boden und in der Luft nicht stimmt oder Polypodium, wenn er zu dunkel gepflanzt wird.

Andere, wie Dryopteris filix-mas und D. dilatata scheinen unverwüstlich zu sein und nehmen sogar extremste Gartenbedingungen wie totale Beschattung und Trockenheit hin, auch wenn beim Breitwedeldornfarn die Wedel in Hitzeperioden schnell leiden.

Daneben gibt es jedoch auch Farne, die hier in der weiteren Umgebung eigentlich auch vorkommen dürften, die ich jedoch noch nie gefunden habe.

Dazu gehört der Buchenfarn auf besseren Waldstandorten oder aber auch der Kammfarn, den es eigentlich in den nasseren Ecken der Moorgebiete hier noch geben sollte? Beide sind übrigens auch nicht oder nur wenn man Glück hat, nur selten im Handel zu bekommen.

Einen Eichenfarn habe ich einmal im Wald gefunden aber ich Trottel kann die Stelle nicht wieder finden. Das gekaufte Exemplar wächst hier im Garten, kommt zuverlässig seit einigen Jahren wieder aber verbreitet sich an seinem jetzigen Standort nur sehr langsam.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 03. Dezember 2017, 23:48:48
Nuja, wenn die Standortansprüche und das Wuchsverhalten ebenfalls sehr ähnlich sind (der Zusatz fehlt allerdings im Zitat), und nur dann würde ich es für die Praxis auch so sehen. Auffallen würde es dann wohl nur dem Spezi.
Die Frage ist halt, sind die Unterschiede zwischen diesen Arten wirklich so markant ?

Ich bin, was Farne angeht, allerdings noch recht ahnungslos und tue mich noch schwer sie richtig zu bestimmen, ihre Standortansprüche gut genug einschätzen zu können und sie dann richtig zu setzen.
Neben anderen Gründen habe ich wegen dieser Unsicherheit bisher nur Farne im Abverkauf kurz vor Winterbeginn mitgenommen und gepflanzt.

In diesem Herbst waren es 5 verschied. Exemplare. Einer davon ist dieser hier.
Kann jemand anhand des doch recht schlechten Photos die Art bestimmen ?
Die Wedel sind weich und fühlen sich wie Flaum an.



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 04. Dezember 2017, 00:03:38
Vermutlich Cheilanthes lanosa.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 04. Dezember 2017, 00:22:39
Vielen Dank für die Bestimmung.
Kurze Recherche im Netz ergab, das er an dem zugewiesenen Standort zurecht kommen könnte.
Sollte er dies tun und ich in den kommenden Jahren in das Haus einziehen, bekommt er noch 2-3 Exemplare daneben gepflanzt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Dezember 2017, 01:08:10
... Die Frage ist halt, sind die Unterschiede zwischen diesen Arten wirklich so markant ? ...

ohne farnspezialist zu sein, würde ich trotzdem sagen, überwiegend ja, wenn wir über die gattungen dryopteris und athyrium reden, auch wenn viele arten beider gattungen grüne, quasi trichterförmig angeordnete wedel haben und sich insofern durchaus ähneln. so wie die meisten sträucher und laubbäume äste mit zweigen haben, an denen grüne blätter hängen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 05. Dezember 2017, 10:05:31
Ich bin grade dabei meine Farne im Farnbeet zu beschriften und die Namen in einer Exel Tabelle zu speichern habe da mal eine Frage an die Fachleute.  :D
Was ist der Unterschied zwischen Polypodium × mantoniae 'Cornubiense' und Polypodium × nourtania 'Cornubiense' ?
Und wie heißt der Farn auf dem Foto ?

Liebe Grüße
Borker



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 05. Dezember 2017, 10:44:18
Das sieht für mich eher nach Übertragungs- oder Lesefehler bei einem handschriftlichen Schild aus.
Polypodium × nourtania Cornubiense ist mir noch nie begegnet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 10:45:58
Der Farn auf dem Foto müsste Blechnum spicant sein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 05. Dezember 2017, 10:50:02
Danke tarokaja  :D

Ich hatte  unter Polypodium × nourtania Cornubiense Fotos bei Google gefunden unter dem Namen.
Das hat mich verunsichert .

LG
Borker

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 05. Dezember 2017, 10:52:45
Danke Gartenplaner  :D

Das passt . Der Farn ist es ! ;)

LG
Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 10:53:22
Gern doch  :)

...
Gerieben habe ich mich gleich an diesem Zitat aus dem Artikel:

"Manche Arten der Gattung der Wurmfarne
(Dryopteris) und der Frauenfarne
(Athyrium) sehen sich zum Verwechseln
ähnlich. Da dies auch für ihre Gartenwirkung
gilt, stört eine mögliche Fehlbenennung
in der Praxis wohl wenig."

Ist das wirklich so? :-\

Reicht eine Auflistung der heimischen Farne mit so knappen Beschreibungen wirklich aus, um die heimischen Farne in Mitteleuropa wirklich standortgerecht einzusetzen und ihr Potential für die Gartenverwendung wirklich auszunutzen?

Ich würde mich freuen, wenn dieses spezielle Thema auch andere interessiert und vielleicht die themenarme Winterzeit hier ein wenig überbrückt.

Hm, ich hab jetzt nicht so umfassende Sammelerfahrung mit beiden Gattungen, habe bei mir aber festgestellt, daß Athyrium filix-femina wesentlich früher und empfindlicher auf Trockenheit im Sommer reagiert - sehen schnell mal aus, als ob sie, "angesengt", kurz vorm Verwelken wären und bleiben dann den Rest des Jahres auch hässlich - als Dryopteris filix-mas, der fast nie trockene Ränder an den Wedeln bekommt, höchstens etwas an Glanz verliert, aber dann immer noch adrett aussieht.
Insgesamt scheinen mir die Dryopteris-Arten, die ich habe, trockenheitsrobuster, insofern fände ich es gewagt, beide Gattungen so sehr über einen Kamm zu scheren, vor allem was Standortansprüche angeht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 11:21:34
Ja, das deckt sich mit den Eindrücken, die ich hier gemacht habe.

Viele Dryopteris erweisen sich - wie auch viele Polystichum und Polypodium - als ziemlich trockenheitsresistent, wenn sie erstmal etwas eingewachsen sind und Wurzeln gebildet haben.
D. stewartiii z. B. gedeiht unter der Krone einer großen Eibe, ebenso D. cycadina.

Athyrium filix-femina und andere Athyrium hingegen leiden bei trockener Luft schnell auch im Schatten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 05. Dezember 2017, 11:37:27
Hat jemand von euch Kultur- bzw. Freiland-Erfahrung mit Aspidotis densa ? Ich finde das ist ein sehr hübscher kleiner Farn.
Ich habe ein paar gut einjährige Pflanzen aus eigener Ausspoorung.
Meine nicht ausgepflanzten Backup-Topfexemplare stehen in TKS2 gemischt mit etwas Maulwurferde .... eigentlich falsch und viel zu oft auch zu feucht/naß.
Bisher wachsen sie trotzden sehr gut. Entsprechend Recherche wachsen sie an den steinigen Naturstandorten eher trocken und gehören oft zur Serpentin-Flora.
Ich möchte natürlich nicht, dass sie irgendwann doch verfaulen und sie sollten auch den passenden Boden bekommen.
So richtig kann ich mit dem Begriff 'Serpentin-Böden' nichts anfangen. Serpentinsplitt kann man kaufen, aber ......  Wer hat Tipps ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 12:09:32
Da wäre ich auch an weiteren Erfahrungen interessiert.
Ich habe oder hatte ein Exemplar, ausgepflanzt an der Nordseite einer Mauer, unter dem Mauervorsptung und zwischen den Fugen. Kalkhaltiger Boden, recht durchlässig und humusarm.
Der Farn scheint aber im Sommerhalbjahr verschwunden zu sein. Möglicherweise war er noch nicht gut genug eingewurzelt, um den trockenen Sommer zu überstehen.
Den Winter zuvor hatte er gut überstanden.

Was Serpentinflora angeht: Die dort gedeihenden Pflanzen sind nach dem, was ich darüber weiß, nicht auf dieses Gestein bzw. auf Böden, die daraus hervorgehen, angwiesen, sondern in der Lage, auf diesem speziellen Substrat wachsen zu können. Andere Pflanzen können das nicht, weil Serpentin ein schwermetall-, insbesondere nickelreiches und zugleich nährstoffarmes Gestein ist. 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 05. Dezember 2017, 12:45:48
Ich kann da auch nur eine negative Erfahrung beisteuern, allerdings auch mit A. carlotta-halliae, der Hybride zwischen A. calfornica und  A. densa, was wohl auch im Sommer zu trocken stand. Allerdings hat ich nur ein Exemplar zur Verfügung. Das ist bei diesen Heikelchen im sehr schwierig. Bei mehreren Exemplaren dieser Kategorie pflanze ich an sich leicht unterscheidenden Standorten.

Ein Aspekt ist auch, dass manche Farne in Gartenkultur ganz andere Bedingungen (ertragen) brauchen? als am Naturstandort.

Kpc, die beabsichtigst doch wohl nicht, jetzt noch auszupflanzen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 05. Dezember 2017, 13:55:38
Athyrium filix-femina und andere Athyrium hingegen leiden bei trockener Luft schnell auch im Schatten.

Bei uns hat sich ein Athyrium f.-f. in einen Oberlichtschacht abgesport und findet dort im kühl-feucht-geschützten Schatten wohl sehr ideale Bedingungen (ist sehr schnell gross geworden).
Jetzt um diese Jahreszeit ist für mich schon auch die Frage (Gartenverwendung), wie lange ein Farn grün bleibt. Drypoteris schneidet da besser ab, wobei sie jetzt schon auch noch grün stehen, die A. filix-femina, an sehr geschützten Stellen.
Zäh und bezüglich Standort nicht sehr wählerisch sind sie sicher beide, im Umgang mit Stress zeigen sich dann Unterschiede.

Oberlichtfarn
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 14:01:18
Ich würd das jetzt eher für einen Dryopteris filix-mas halten....

Die Athyrium-Wedel sind bei mir spätestens nach einem ersten Frost völlig braun und zerfallen dann auch, D. f.-m. ist bei einem milden Winter bis zum Frühjahr grün, wobei die Wedel aber abknicken können und dadurch das Aussehen leidet.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 14:04:39
Ein Blatt ganz unten durchschneiden und die Zahl der Leitbündel im Querschnitt zählen.
Dryopteris hat 7-8 im Blattstiel, Athyrium 2.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 05. Dezember 2017, 14:11:07
Dryopteris gibt es in diesem Garten nicht und auch nicht in der Nähe, Gartenplaner. Waldfrauenfarn hat sich hier in allen vier Himmelsrichtungen ausgebreitet und ich finde, es ist sehr variabel in seiner Erscheinung, je nach dem Standort (zwischen Gesteinsbrocken ganz anders als im Schacht z.B.)

P.S.: Wenn ich im Schacht drunten bin ist die Frage, wie und ob ich wieder raufkomme. ;) Aber vielen Dank für das Unterscheidungskriterium @bristle.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 14:14:22
Was ist denn das für eine Antwort?
Wissenschaftlicher Forschungsdrang lässt sich doch von einem profanen Kellerschacht nicht abhalten.  ;)

Wenn David Douglas so gedacht hätte, wären wir um viele Gartenpflanzen ärmer. Allerdings sollte man sich an seinem Ende kein Beispiel nehmen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 14:23:17
Ich muss ja zugeben, daß ich bewußt Athyrium f.-f. noch nie in der Natur gesehen habe, bei uns in der Umgebung ist der Dryopteris filix-mas recht dominant und allüberall anzutreffen - und mein (unwissenschaftliches) Unterscheidungskriterium war die glatte, leicht glänzende Wedeloberfläche, die Wintergrünheit bei Dryopteris und bei Athyrium die eher matte Wedeloberfläche, die größere Trockenheitsempfindlichkeit und das komplette Zusammenbrechen der Pflanze im Herbst nach erstem Frost.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 14:23:25
Hat jemand von euch Kultur- bzw. Freiland-Erfahrung mit Aspidotis densa ? Ich finde das ist ein sehr hübscher kleiner Farn.
...

Der ist ja hübsch!

Nach euren Erfahrungsberichten ging mir durch den Kopf, daß dieser Farn vielleicht auch diesen, meinem Empfinden nach, so schwer herzustellenden Standort braucht: sehr durchlässig aber nie ganz austrocknend.
Den ich schlußendlich erst mit meiner Tuffsteinmauer mit kapillarem Anschluss an die Bodenfeuchtigkeit des Gartenhofs hingekriegt habe.
Der Aspidotis ist wahrscheinlich wieder so ein Fall, den man kaum irgendwo erwerben kann, nehm ich jetzt mal an - sonst hätt ich ernsthaft überegt, den auch mal in der Tuffmauer auszuprobieren....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 14:28:31
Ezavin hatte ihn jedenfalls mal: http://pepiniereezavin.com/
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 05. Dezember 2017, 14:29:35
Wenn David Douglas so gedacht hätte, wären viel um viele Gartenpflanzen ärmer. Allerdings sollte man sich an seinem Ende kein Beispiel nehmen.

 ;D (Ich glaube, in unserem Schacht haust Froschgetier oder hat mal... :-\)
Ok, Ok, beim nächsten sonnigen Tag, jetzt möchte ich es auch gern wissen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Dezember 2017, 14:31:37
Also kein Stier.

(Es heißt übrigens auch, er wäre in diese Falle gelockt worden, von einem Typen, der meinte, Douglas hätte ein Verhältnis mit dessen Frau.)

P.S.

Die Literaturquelle, die Wikipedia angibt, ist übrigens recht unterhaltsam und interessant zu lesen, auch wenn in jedem Text der Stolz des britischen Orginalautors auf das Britische Empire durchkommt:
Musgrave, Gardner: Pflanzensammler und -entdecker: Zweihundert Jahre abenteuerliche Expeditionen. Christian Verlag. ISBN 3-88472-377-4  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: kpc am 05. Dezember 2017, 14:32:46
Kpc, die beabsichtigst doch wohl nicht, jetzt noch auszupflanzen?
Nein, natürlich nicht. Ich habe im Frühsommer einige Exemplare an unterschiedlichen Stellen ausgepflanzt.
Die wenigen getopften Pflanzen sehen sehr gut aus, viel besser als die ausgepflanzten.
Sie stehen im temperierten Kalthaus und sind durch Tropfwasser ziemlich nass geworden.
Diese Pflanzen sind es, die mir zu denken gaben. Ich weiß ja nicht was aus den ausgepflanzten wird.
Ich habe sie jetzt geschützter gestellt, aber abtrocknen werden die in den nächsten Wochen sicher nicht.
Oder ich hole sie rein ... ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 05. Dezember 2017, 14:33:55
http://www.bio-schmidhol.ch/site/index.cfm?id_art=48548&actMenuItemID=22934&vsprache=de

Um die Gattungen auseinanderzuhalten schaut doch mal den o.g. Link. Ist das nicht einfacher, als die Leitbündel zu zählen ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Dezember 2017, 14:35:21
Ezavin hat jetzt jedenfalls gar kein Aspidotis in seinem Shop  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 05. Dezember 2017, 18:49:40
Ist das nicht einfacher, als die Leitbündel zu zählen ?

Doch, danke für den Link! Werde das Morgen bei Helligkeit direkt vergleichen.
(Und da es mich jetzt doch wunder nimmt, ob ich diese Leitbündel erkenne, diese mal bei einem oberirdisch Wachsenden zählen. Forschungsdrang. ;))
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:04:22
Jetzt im 3. oder schon im 4.Jahr steht dieser Grannen-Schildfarn und kommt nun so richtig zur Geltung.
Im kommenden Jahr werde ich ihm noch einen zweiten dazu gesellen.
Mal schaun was der Staudenmarkt in knapp 3 Monaten bringt  ;)


Grannen-Schildfarn - Polystichum setiferum


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:05:01
Rechts vom Eingang habe ich vor ein paar Jahren den fest getretenen blanken Boden erst dick mit Laub gemulcht und ein Jahr später eine Lage Holzhäcksel von der städt. Abfallwirtschaft aufgebracht.
Da ich nicht in diesem Haus wohne, gab es seitdem nur sporadische Pflanzungen.
Auch wenn es derzeit nicht so aussieht, aber so langsam füllt sich das Beet. In diesem Jahr kamen 5 weitere Farne, eine Waldsteinia, drei kleine Euonymus japonicus 'Microphyllus' und 5 Zwiebelchen Erythronium 'White Beauty' hinzu.


Schattenbeet am Haus

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:07:48
Der Hirschzungenfarn macht sich gut.
Auch hier werde ich mich in 2018 nach einem weiterem Exemplar umschauen.
Mal schaun was an Sorten angeboten wird.


Phyllitis scolopendrium - Hirschzungenfarn




Phyllitis scolopendrium - Hirschzungenfarn

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:09:26
Rechts vom Hirschzungenfarn habe ich letztes Jahr diesen niedrigen Farn gesetzt.
Mal schaun ob ich ein Photo vom Etikett hab.
Oder habt ihr eine Idee ?


unbekannt

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anubias am 20. Dezember 2017, 23:14:09
Fühlen sich die Blätter relativ hart an ?

Dann käme Polystichum tsus -sinense in Frage.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. Dezember 2017, 23:16:50
Wollt ich auch grad schreiben  ;D
Was für eine ?Konifere? steht denn links vor dem Hirschzungenfarn?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. Dezember 2017, 23:23:12
sieht wie ein rotfichtenbaby aus?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:25:03
Schon vor +/- 3 Jahren wurden 3 Rotschleierfarne gepflanzt.
So ganz langsam haben sie sich etabliert. Ich hoffe sie legen nun endlich zu.


Dryopteris erythrosora - Rotschleierfarn



@Anubias,
Ich denke ja. Werde im neuen Jahr mal nachfühlen.
@Gartenplaner
Eine stinknormale Rotfichte. Sie hat sich selbst angesamt und ich muß sie so langsam mal entfernen.
Die große Mutter steht ein paar Meter weiter. Wenn auch im Windschatten der Kirche, aber doch auf der Westseite des Hauses. Sie wird also innerhalb der kommenden 10-15 Jahre fallen (müssen).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:27:37
Im Parkteil stehen diese beiden Farne. Sie haben sich selbst angesiedelt.
Ob Wurmfarn oder Frauenfarn müßte ich mal bestimmen.



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 20. Dezember 2017, 23:32:04
In der Nachbarschaft habe ich diese 3 (4) Farne angesiedelt.
Eigentlich sollte ich noch viele viele Farne mehr pflanzen  :)
Mal schaun was die Zeit bringt.



Polystichum setiferum Plumosum Densum



Phyllitis scolopendrium - Hirschzungenfarn



Cyrtomium fortunei - Sichelfarn



So das war es mit den Farnen bei mir.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jonas Reif am 21. Dezember 2017, 00:57:24
Dann will ich auch mal ein Farn vorstellen: Asplenium scolopendrium 'Franz Hahn' - eine deutlich größere Form als 'Crispa'. Der Clou: Sie färbt sich zum Winter hin hellgrün. Es handelt sich um ein altes Familienerbstück. Ich vermehre ihn derzeit stark und habe ihn auch schon an ein paar Personen weitergegeben (wie z.B. Sarastro), so dass er hoffentlich bald in mehr Gärten zu finden sein wird.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 21. Dezember 2017, 06:31:29
Rechts vom Hirschzungenfarn habe ich letztes Jahr diesen niedrigen Farn gesetzt.
Mal schaun ob ich ein Photo vom Etikett hab.
Oder habt ihr eine Idee ?


unbekannt



Ich tippe auch auf Polystichum tsus-simense (P. luctuosum).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 21. Dezember 2017, 07:08:07
Dann will ich auch mal ein Farn vorstellen: Asplenium scolopendrium 'Franz Hahn' - eine deutlich größere Form als 'Crispa'. Der Clou: Sie färbt sich zum Winter hin hellgrün. Es handelt sich um ein altes Familienerbstück. Ich vermehre ihn derzeit stark und habe ihn auch schon an ein paar Personen weitergegeben (wie z.B. Sarastro), so dass er hoffentlich bald in mehr Gärten zu finden sein wird.

Das hört sich ja interessant an.  :o 
Wird der wirklich zum Winter hin heller? Ich kenne bisher nur konstant helle Formen vom 'Crispa'. Es gibt ja etliche von denen und konnte hier sowas nicht bei denen feststellen. Und größer als die Typform ist immer interessant.  :P

...wieder einer nach dem man Ausschau halten muss.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Dezember 2017, 07:21:20
hier auch :P ;)

wobei mir hellgrün bis gelblich verfärbte hirschzungen immer erstmal ziemlich suspekt vorkommen, bzw. mir sich unmittelbar die frage aufdrängt, ob ich die nicht eigentlich gerade auf komplett ungeeignetem standort irgendwie grausam quäle... für mich wäre das also irgendwie eine brutale s/m-sorte. 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 21. Dezember 2017, 08:46:14
3 Rotschleierfarne

Ich finde den so "gut", dass ich dieses Jahr mehrfach nachgepflanzt habe. Wenn ich eines (u.a) in diesem Forum gelernt habe, dann dies, dass es immer Sorten gibt. Ich fand zwar den Hinweis, dass dies auch beim Rotschleierfarn so sein soll, aber keine Namen, genauen Bezeichnungen. Vielleicht kennt hier jemand eine Sorte und kann mit einem Namen dienen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 21. Dezember 2017, 09:11:09
Von dem gibts u.a. die Sorten 'Brilliance' (Austrieb kupfrig orange) und 'Radiance' (Austrieb rot). Weiter noch die Varietäten D.e. var. prolifica (ist kompakter und kann kleine Bulben am Wedelende produzieren) und D.e. var. koidzumiana (größer als die Typform mit rötlichem Austrieb).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 21. Dezember 2017, 09:36:07
Danke! (Ich sollte dann wohl auch mal eine Reise nach England machen.)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 21. Dezember 2017, 09:50:20
Die kann man auch alle in D ergattern.  ;) Man muss nur die Augen offenhalten und schwupps laufen die einem fast übern Weg.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 21. Dezember 2017, 15:47:51
und schwupps

Ok ;D Mal schauen wie es im 2018 so schwuppt ;), bei den Farnen schaue ich eigentlich immer sehr genau, aber mehrheitlich halt in CH.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jonas Reif am 21. Dezember 2017, 17:51:14
wobei mir hellgrün bis gelblich verfärbte hirschzungen immer erstmal ziemlich suspekt vorkommen, bzw. mir sich unmittelbar die frage aufdrängt, ob ich die nicht eigentlich gerade auf komplett ungeeignetem standort irgendwie grausam quäle... für mich wäre das also irgendwie eine brutale s/m-sorte. 8) ;D

Ja, es gibt Hirschzungen, die wirklich ungesund aussehen. 'Franz Hahn' ist aber bei richtigem Boden (Humus-Sand-Betonit-Gemisch) extrem wüchsig und der Hellgrünton, der erst zum Winter so stark wird, wirkt keineswegs ungesund - ganz im Gegenteil. Ich habe andere Sorten zum Vergleich daneben stehen, der Unterschied ist frapierend. Vielleicht denk ich mal an Bilder...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Dezember 2017, 20:58:46
bilder wären schon schön, ein teilstück aber noch viel besser... :D :-X 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jonas Reif am 21. Dezember 2017, 21:49:41
bilder wären schon schön, ein teilstück aber noch viel besser... :D :-X 8) ;)
...Zeuthen ist ja nicht so weit von Berlin entfernt ;-)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 21. Dezember 2017, 21:56:43
Das ist ja gemein! Da bin ich ja mit Fuchshain weit ab vom Schuss.  :(  ::) :-\ :-\ :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Dezember 2017, 22:09:05
Hamburg ist noch weiter weg...  :'( ;)

Schöne Sorte, mit tollem Wellengang.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Dezember 2017, 22:14:21
obwohl ich fast sicher bin, dass ihr zwei die sorte noch vor mir im garten stehen haben werdet, ich würde euch abgeben (hätte ich)... :)

fahre ich weihnachten halt mal nach zeuthen. 8)
                            oder vielleicht doch besser zu ostern! ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 21. Dezember 2017, 22:16:06
Es ist doch bald wieder Staudenmarkt, da nehmen wir doch gerne eine Kiste in Empfang.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Dezember 2017, 22:17:06
jeder? :-X

jeder! ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: troll13 am 21. Dezember 2017, 22:24:15
Der Farnbanause sagt dazu, schön sind die Hirschzungen allemal und auch bei mir robust genug aber muss ich mich an gegabelten Wedelspitzen oder gewellten Wedelrändern, heller oder dunklerer Wedelfarbe... aufgeilen? 8)

Farnbanause eben... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Dezember 2017, 22:26:13
... muss ich mich ...

du solltest! :D 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Dezember 2017, 22:46:06
Nicht so schlimm, Troll. So geht es mir mit Astilben und Taglilien.  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jonas Reif am 22. Dezember 2017, 13:35:33
Aufgrund der Äußerungen hier und der PM-Anfragen werde ich nächstes Jahr 'Franz Hahn' weiter ordentlich vermehren. Ich gebe dann hier bescheid, wenn sie fertig sind. Vielleicht gebe ich einfach eine Kiste an Foerster Stauden und dann kann sie dort jeder bekommen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 22. Dezember 2017, 13:44:11
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 22. Dezember 2017, 14:12:21
Aufgrund der Äußerungen hier und der PM-Anfragen werde ich nächstes Jahr 'Franz Hahn' weiter ordentlich vermehren. Ich gebe dann hier bescheid, wenn sie fertig sind. Vielleicht gebe ich einfach eine Kiste an Foerster Stauden und dann kann sie dort jeder bekommen...

Vielleicht kannst Du dem 'Franz' noch gut zureden, dass er auch zum 'Fränzchen' mutiert.  ;) ;) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 24. Dezember 2017, 12:56:34
Weihnachtsfarn (amerikanisch) in Miniform mit Troddeln  ;)

könnte noch etwas wachsen  ;) :D ;)

Polistichum acrostichoides 'Waldzwerg` 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 24. Dezember 2017, 19:16:31
Weihnachtsfarn (amerikanisch) in Miniform mit Troddeln  ;)

könnte noch etwas wachsen  ;) :D ;)

Polistichum acrostichoides 'Waldzwerg`

Der Name ist mir bisher noch nie begegnet. Ist das ev. die zwergige Form von Rosi Möller? Habe hier ähnliche stehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 24. Dezember 2017, 22:06:00
Ich habe den, genau wie Du, von M.D.
Als ich ihn das nächste Mal traf und meine, das wäre doch etwas zum benamsen, kam die erstaunte Frage: hab ich dir den Namen nicht gesagt?
Hat er Dir offensichtlich auch nicht gesagt
Rosis Namen hätten alle eine Verbindung zum Wald, folgte noch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 25. Dezember 2017, 06:11:00
Oh, danke. Da weiss ich jetzt den Namen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 31. Dezember 2017, 17:54:21
Um diese Jahreszeit freut sich die Farnliebhaberin über noch halbwegs ansehnliche Exemplare: ;)

Adiantum mit Troddeln und zarten weißen Streifen  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 31. Dezember 2017, 18:02:34
Und zwei Kleinigkeiten: Neolepisorus fortunei  und  Cheilanthes pulchella dezent im Hintergrund  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Dezember 2017, 18:26:10
das adiantum ist ganz toll, was zum genau hingucken, sehr spannend. und die anderen pretiosen sind sowieso selten schön. :)

ich freue mich gerade nur über noch nicht abgefressene hirschzungen und wunderbar unbeindruckte dryopteris affinis-sorten und vor allem die diversen bevis-typen, während vieles andere platt und braun darnieder liegt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Phalaina am 04. Januar 2018, 20:57:34
Und zwei Kleinigkeiten: Neolepisorus fortunei  und  Cheilanthes pulchella dezent im Hintergrund  ;)

Allerliebst! :D Woher bekommt man denn so etwas?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 05. Januar 2018, 22:37:38
Im letzten Jahr hat Woodwardia unigemmata erst sehr spät Bulben ausgebildet. Als die ersten Fröste drohten, waren noch recht klein und eigentlich eher unterentwickelt. Ich habe dennoch einige mitsamt Wedel abgeschnitten und in Töpfe gesteckt. Viele Wochen tat sich nichts. Nun entrollen sich schon bei immerhin drei Stück kleine Wedel. Damit hätte ich eigentlich gar nicht mehr gerechnet.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 05. Januar 2018, 22:44:14
Klasse  :D Hätte ich auch tun sollen  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 05. Januar 2018, 23:22:39
Nich so ängstlich, die wachsen eigentlich immer. ;)

Meine W. radicans steht immer noch auf dem Balkon und ich lasse ihn mal draußen... wenn’s klappt, wird er ausgepflanzt. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 05. Januar 2018, 23:29:08
Sag Bescheid, falls du Nachschub brauchst.

Meiner steht auch noch draußen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Januar 2018, 00:13:01
Das ist der von Dir, in meiner Wohnung ist es zu warm und im Büro zu sonnig und warm... also bleibt nur draußen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Januar 2018, 09:37:03
Nich so ängstlich, die wachsen eigentlich immer. ;)

Wen oder was meinst du jetzt?

Mein W. radicans steht mit W. orientalis und einer Sicherungskopie vom unigemmata in der Veranda. Dort ist es eigentlich noch zu warm und dafür zu dunkel, die entrollen gerade fleißig Wedel.  ::) Nächstes Jahr kommt mindestens vom unigemmata nur noch eine kleine Sicherungskopie ins Haus und der große im Topf zum Überwintern testweise in den Stall. Die Mutterpflanze im Beet hatte ich kürzlich bei den wintergrünen Stauden gezeigt:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=39385.0;attach=559311;image)


Das milde Wetter schiebt aber auch im Freiland die Farne an. Adiantum venustum schiebt frische Wedel und auch beim Polystichum sieht es mir beinahe danach aus, als wollte er entrollen.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Januar 2018, 11:10:13
Nich so ängstlich, die wachsen eigentlich immer. ;)

Wen oder was meinst du jetzt?

...

 ;D

Die Vermehrung von Woodwardia aus Brutbulben meinte ich, die klappt immer, auch wenn die Brutbulben noch sehr klein sind.

Die fragliche Winterhärte ist da ein ganz anderer Fall, da mangelt es mir leider auch an geeigneten Möglichkeiten.  :-\

Das Polystichum ist wirklich schön sehr weit... meine 'Nantes' sieht ähnlich aus.
Bei Adianthum venustum ist es nicht ungewöhnlich das er auch in milden Wintern versucht weiter zu wachsen, scheint aber keinen Schaden zu nehmen, wenn der Frost dem ein Ende macht.
Adianthum x tracyi ist sogar ein Winterwachser und auch der scheint mir bisher robust zu sein, schiebt im Moment auch wieder neue Wedel.
Die beiden sind da aber auch eher Ausnahmen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Januar 2018, 11:34:49
Die Vermehrung von Woodwardia aus Brutbulben meinte ich, die klappt immer, auch wenn die Brutbulben noch sehr klein sind.

Bei mir hat das nicht immer geklappt, meist trieben nur die reiferen Bulben aus. Diesmal waren sie wirklich noch winzig, daher hat es mich doch eher überrascht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. Januar 2018, 11:37:10
War gerade draußen, ein Wedel von W. unigemmata ist am Boden festgewachsen, mit einer großen Bulbille am Wedelende.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 24. Januar 2018, 11:41:03
Gerade angekommen: ein Teil bestellt als "bare-root division", zwei bekommen:
Thyrsopteris elegans.

Nicht für draußen (es sei denn, man wohnt an der schottischen Westküste).

Siehe auch hier und Cultivation of Thyrsopteris elegans




Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Januar 2018, 13:11:10
seufz
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 24. Januar 2018, 13:33:01
auch seufz

warum lebe ich eigentlich nicht schon längst an der schottischen westküste?! schafe, whisky, fisch, farn. perfekt. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: OmaMo am 24. Januar 2018, 13:55:37
Ui, der ist wirklich schön
Doch ich brauche nur Wedel als Futter für meine Farnstabschrecken (Oreophoetes peruana).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 30. Januar 2018, 23:04:30
Selbst angeflogen

(https://lh3.googleusercontent.com/Y86oRSu6bS5C_Qmfl5vUf-oEI-4tDz23H7tW48MOzWC8mlnq8BUuo816kl0YnlJ5XJ5UNHAHxkawWS2wmNmY6qIELKAWVPiqDynpOembtFh0sRRjGEwXkKGYupI9VBKbELSJkeebVi35CrMR1oEUblN03eDJvLMbzQL9vfpzr73Z81r8tFS_yyjjGscdbDSDgynFVbn7VrCG8ggJ80RbkATs9wP4GJQkKuWv5IBQFM8MCJaoqYNYbQqZuO-456Ej3QpcNAFCUmJKRyUxVepShagCw96cwosLcp1RiqwsDEZDIknSrv816ljUjBwn4IE4zs38P_3_YvwLhY3VS7s8oFVDwShuE3zLTZme0mB5o_KCD6qCV1FU0KcDNkT9kPKtwYO8UibGGUdwd670dyfYtzVWnAcGncU96QDDzhWg8LICO7e9UFiO0vEL-5osEhlK0Haj0RkRcApTUn_tR-9Kx45-H3SNkEwZy7R9nJOSKqEE6ze8xQqzpLe5w14LEPjPPhaC-UDI-YqYAFMpNvx3e5ylwXw1xPq_-kh5rDIpnCkzyBFyogeDvMzANCL6S2biTPxn7c0kQkIocTMHtLs2BKYDi0o9CI4_-g=w1288-h965-no)

stehen aber viele rum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. Januar 2018, 23:19:35
 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 31. Januar 2018, 10:56:39
Hat jemand erfahrung mit Sceptridium dissectum (Botrychium dissectum)?

Ich habe sporen von Garden North bekommen: http://gardensnorth.com/index.asp
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 31. Januar 2018, 20:36:47
Ich hatte das Angebot auch gesehen, aber mich da nicht rangetraut. Ich glaube, die Anzucht von Botrychium aus Sporen dauert sehr lange.

Im Garten zählt Polypodium cambricum 'Richard Kayse' zu den Pflanzen, die den ganzen Winter über Grün in den Garten bringen:




Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Januar 2018, 21:03:52
schön! :D

... wenn es keine kaninchen, feldhasen oder rehe hat.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 31. Januar 2018, 21:06:13
Hat es nicht, und Nachbarn auch nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Januar 2018, 21:08:20
nicht mal so welche, die sich nur etwas beigrün für ihren discounterblumenstrauß schneiden wollen? ich hatte sowas mal, zum glück nur mit matteuccia im vorgartenstreifen eines siedlungsblocks, aber die dame war haarscharf am ableben. :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 31. Januar 2018, 21:10:24
Nein, inzwischen habe ich den notwendigen Grad an Verrücktheit erreicht, dass sich niemand mehr traut, im Garten etwas abzuschneiden, ohne vorher zu fragen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Januar 2018, 21:23:32
Schlimmer als Feldhasen, Kaninchen, Rehe und Nachbarn find ich allerdings die Betonpflanzringe  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 31. Januar 2018, 21:26:32
Ja, da findest du meine volle Zustimmung. Das sind "Soda-Ringe", die kann ich nicht beseitigen, denn dazu müsste eine abschüssige Kante vom Garten zum Haus hin anderweitig gesichert werden, und das würde die Eigentümergemeinschaft nie bezahlen. Verblenden geht leider auch nicht.

Aber im Laufe der Zeit werden die Pflanzen das weitestgehend kaschieren.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Januar 2018, 21:33:46
Ne Fuhre Trockenmauer-Natursteine ordern und ein Forums-Trockenmauerbauworkshop machen - an das "weitestgehend kaschieren" glaub ich nicht, sowas frisst sich immer noch von irgendwo ins Auge.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 31. Januar 2018, 21:35:48
Ich kann damit leben. Gibt noch genug Anderes zu tun.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Januar 2018, 21:43:27
du könntest klobige graublaue salzkeramikgefäße davordrapieren. :-X ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Januar 2018, 21:48:06
Hmm...dicht an dicht, mit üppigen Hostas bepflanzt - gute Idee.....aber die müssten die Ringe dann auch komplett verdecken, und das auf jeder Ringreihe wiederholt, das wär schonmal besser.
Aber ne Trockenmauer wär am besten  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 01. Februar 2018, 09:02:16
@ starking007,
auch bei mir vermehren sich die Asplenium Trichomanes schon von selbst ;D, wachsen an den unmöglichsten Stellen!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 01. Februar 2018, 09:19:49
Hallo,
hier Fotos Vorher-Nachher kaschieren von Pflanzsteinen! Die oberste Reihe der Pflanzsteine habe ich zu Gunsten der Trockenmauer wegen Platzmangel ganz entfernt!
Vorher:
http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/i_frames/i_popup.php?twg_direct=http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/pictures/1Alles%20Alpinum/Jahr_2012/10.12.2012%20ALPINUMFOTOS%20aus%202012/Blick_%C3%BCber_neue_Anlage_26.01.2012.jpg

Nachher:
http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/i_frames/i_popup.php?twg_direct=http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/pictures/1Alles%20Alpinum/Jahr_2014/2014%20Januar-Februar%20Neu%20Erstellt/Mauer_neu_Einfahrt_unbepflanzt_09.01.2014.JPG

http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/i_frames/i_popup.php?twg_direct=http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/pictures/1Alles%20Alpinum/Jahr_2014/2014%20Januar-Februar%20Neu%20Erstellt/Mauer_neu_Einfahrt_R%C3%BCckseite_bepflanzt_mit_Saxifraga_09.01.2014.JPG

Heute:
http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/i_frames/i_popup.php?twg_direct=http://www.hobbysteingarten.de/Galerie/pictures/1Alles%20Alpinum/Jahr_2017/Gartenansichten%20aus%202017/Teilansicht_2_Untere%20Anlage%2030.10.2017.JPG
Rechts die Steine kann ich nicht verblenden, da der Weg sonst zu schmal würde um mit dem Rasenmäher durchzukommen.

Sonnenabgewandte Seite mit Farnen bepflanzen finde ich eine gute Idee!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Willydendron am 05. Februar 2018, 11:04:06
Hallo,

ich möchte in diesem Jahr mir eine Sammlung von Hirschzungenfarn Sorten in Kübeln zurechtlegen, und möchte wissen mit welchem Kalk ich mein Substrat am besten in den alkalischen/kalkhaltigen Bereich bekomme, und welche Kübelpflanzenerde am besten als Basis geeignet wäre.

Zur Zeit benutze ich die Kübelpflanzenerde von Frux, die glaube ich einen PH-Wert von 5,5 aufweist. Getopft werden die Farne von 0,5L Töpfen in 2L Tontöpfe.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 05. Februar 2018, 12:13:51
Die Hirschzunge ist meiner Erfahrung nach nicht zimperlich, was den Boden angeht - welcher PH hat dein Gartenboden, oder bist du Balkongärtner?
Normaler Gartenboden (wenn er nicht grad sehr sauer ist), vielleicht noch mit etwas Kalksplitt vermischt, tut den Dienst problemlos.
Ansonsten scheint mir Frux nach erstem googeln eine breite Palette unterschiedlicher Erden für verschiedene Pflanzen anzubieten, wahrscheinlich auch im PH abgestimmt, die alle wohl einen mineralischen Anteil haben und insofern schon nicht schlecht sind, wobei ein großer Anteil bei Sackerden leider immer Torf ist, eine nur sehr langsam nachwachsende Ressource, die geschont werden sollte.
Frux hat mit Bioline auch torffreie Erden, wobei solche Erden von Topfgärtnern hier im Forum oft als schwieriger zu handlen als normale Blumenerde beschrieben worden sind, wäre rauszufinden, ob diese Erden inzwischen ausgereifter geworden sind.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 05. Februar 2018, 20:56:06
Kübelpflanzenerde für Hirschzungen?

Das wär ja wie ein Ferrari für mich!

Hier müssen wir beide uns mit dem Vorhandenen bescheiden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. Februar 2018, 08:52:43
Hallo,

ich möchte in diesem Jahr mir eine Sammlung von Hirschzungenfarn Sorten in Kübeln zurechtlegen, und möchte wissen mit welchem Kalk ich mein Substrat am besten in den alkalischen/kalkhaltigen Bereich bekomme, und welche Kübelpflanzenerde am besten als Basis geeignet wäre.

Zur Zeit benutze ich die Kübelpflanzenerde von Frux, die glaube ich einen PH-Wert von 5,5 aufweist. Getopft werden die Farne von 0,5L Töpfen in 2L Tontöpfe.


Bei deinem Projekt scheint mir wichtiger als die spezielle Substratmischung, dass du deine Winterverhältnisse berücksichtigst.
In langen Frostperioden können wintergrüne Pflanzen total austrocknen wenn der Topf durchgefroren ist. Was sehr schnell geschieht.
Falls es feucht genug ist, besteht bei Tontöpfen leicht die Gefahr des Platzens. 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 06. Februar 2018, 09:18:53
Nicht nur die Kälte in Topf/Kübelkultur kann Probleme bereiten. Gerade Hirschzungen sind bei solch einer Kultur extrem anfällig für Dickmaulrüssler. Die lieben die meist humose Erde und fressen unbemerkt von unten die komplette Pflanze weg.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Februar 2018, 10:35:53
Hat jemand hier Erfahrungen mit Asplenium obtusatum und Neolepisorus ovatus f. truncatus?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 14. Februar 2018, 00:46:45
heute überraschte mich Polystichum aculeatum mit gutem Aussehen im Wiesengarten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2018, 11:12:54
Mimosenstadel - von oben links:
Doodia media/Doodia australe/Blechnum parrisiae, Coniogramme emeiensis, Neolepisorus ovatus f. truncatus, Asplenium obtusatum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Februar 2018, 11:24:33
 :D

Bei Dir ist es ja bissel wärmer als hier - vermute ich mal. Und dickfelliger werden die Dinger mit der Zeit auch - so scheint es mir. Der hiesige Coniogramme hat die max. -9 jedenfalls schadlos weggesteckt bislang. Na gut, er hat auch nur noch 1 Wedel, aber auf den legt er offenbar Wert.  :-[ ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Maia am 18. Februar 2018, 11:35:45
Hallo Gartenplaner
um Asplenium obtusatum bin ich am Samstag in Nettetal auch herumgeschlichen, habe mich aber wegen der geringen Winterhärte dann doch nicht getraut. Beim Coniogramme emeiensis konnte ich aber auch nicht widerstehen. Schade, dass wir uns nicht über den Weg gelaufen sind, tubutsch und ich waren nämlich zur gleichen Zeit dort wie Du.

@ alle:
hat jemand von Euch Erfahrung mit der Kultur von Pellaea sagittata?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2018, 11:59:28
Coniogramme japonica ist bei mir - abgesehen von der Schneckenbeliebtheit der gerade austreibenden Wedel - unkompliziert, was den Winter angeht, ich hab inzwischen 2, die ich nur mit einer kleinen Schüttung Feldahornlaub schütze - ist emeiense empfindlicher?

Ja, der "Zebrastreifung" konnte ich auch nicht widerstehen  ;D
Bei Pellaea sagittata zuckte es bei mir auch  ;D
Schade, dass wir uns verpasst haben!!

Ich probiers einfach aus, Pellaea rotundifolia hat bei mir einen Winter überstanden, den nächsten kälteren nicht, wenn diese Kandidaten nächstes Jahr weg sind, ist es eben so.
Doodia hatte ich schon mehrfach bei einem der beiden Farnspezialisten auf den hiesigen Märkten in der Hand, das waren aber immer Jungpflanzen, als ich die jetzt im Gartencenterfarnsortiment für 3,99€ sah, hab ich auch einfach zugegriffen, ich pflanz ihn in die Ruine, da ist es eh etwas milder und wir werden sehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Februar 2018, 15:03:55
Den muss ich doch noch mal zeigen. Wenn die Sonne ihn richtig anstrahlt (tat sie gerade nur bedingt), strahlt er zurück, schaut aus wie lackiert. Außerdem hat er die stabilsten Wedel aller hiesigen Kollegen.

Polystichum squarrosum  :D


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 18. Februar 2018, 15:22:31
Ich habe letzte Woche ein Exemplar von Todea barbara bekommen, einem nicht winterharten kleinen Baumfarn aus de Verwandtschaft des Königsfarns.
Der muss derzeit notgedrungen im Zimmer stehen. Dort sind ein paar Wedel vertrocknet, nichts Schlimmes.
Aber das ganze Zimmer roch dank dieser eintrocknenden Wedel intensiv nach frischem grünen Heu.

Ist euch Ähnliches bei anderen  Farnen auch schon mal aufgefallen?
Gelesen habe ich bislang nur, dass das bei Dennstaedtia punctilobata so sein soll und bei einem Dryopteris mit nördlicher Verbreitung, dessen Namen mir gerad nicht einfällt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Februar 2018, 15:32:49
Dank seit Jahren bestehenden Dauerschnupfens kann ich zu duftigen Fragen leider 0,nix beitragen  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Februar 2018, 17:05:57
Verträgt Todea barbara überhaupt keine Kälte?
Mein Überwinterungsversuch in der kühlen Garage scheiterte sofort.

Was „Duft“ bei Farnen angeht, Polystichum rigens kann intensiv brennnesselig duften, und irgendeinen duftenden Dryopteris oder Athyrium hab ich auch im Hinterkopf, komm aber auch grad nicht drauf...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 18. Februar 2018, 17:15:55
Das älteste Exemplar von Todea hat hier wiederholt leichte Nachtfröste mit drei, vier Grad unter Null überstanden.
Mehr mute ich dem nicht zu.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 18. Februar 2018, 17:26:23
Polystichum squarrosum  :D

Hübsches Ding! Woher hast du den?

Ich habe heute damit angefangen, die Farne frühlingsfein zu machen. Bei vielen tat es mir regelrecht Leid, die Wedel waren noch ziemlich ansehnlich.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Februar 2018, 17:30:15
Kiekeberg (Herbst), sorry, gar nicht wahr. Privater Tausch
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Februar 2018, 18:32:59
ich habe meinen von bowdens.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 28. Februar 2018, 09:12:02
Den muss ich doch noch mal zeigen. Wenn die Sonne ihn richtig anstrahlt (tat sie gerade nur bedingt), strahlt er zurück, schaut aus wie lackiert. Außerdem hat er die stabilsten Wedel aller hiesigen Kollegen.

Polystichum squarrosum  :D

Sehr hübsch! Wie unterscheidet er sich im Garten von Polystichum neolobatum?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 01. März 2018, 10:00:23
 :D


Den hab ich glaube ich gar nicht. Wenn der Schnee weg ist, schaue ich aber mal genau.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 13:56:40
Am meisten gelitten unter dem Spätwinterfrost mit Sonne und austrocknenden Ostwinden haben hier fast alle wintergrünen Farne. Sie sehen erbärmlich bis grauenvoll aus. Selbst solche uralten Stücke wie Asplenium trichomanes, die 10 – 15 Jahre auf ihren Platz stehen, sehen mitgenommen aus.
Lediglich Pyrrosia similis ist vollständig unbeeindruckt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 13:57:31
und Neolepisorus fortunei
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 13:58:28
und seltsamerweise auch Lemmaphyllum micophyllum  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. März 2018, 14:16:31
und seltsamerweise auch Lemmaphyllum micophyllum  :)

 :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 17:11:35
Ich bitte um Entschuldigung bei Polystichum otophorum  ;)..
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 17:12:25
und bei Asplenium monanthes  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 06. März 2018, 17:25:44
Junka,

was waren deine Tiefsttemperaturen?

Ich habe es noch nicht gewagt Pyrrosia in die Freiheit zu entlassen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 06. März 2018, 17:36:18
Bei mir sehen die Dryopteris sieboldii am schlimmsten aus. Aber ich hoffe, dass sie neu austreiben werden.

Die Grossen (Woodwardia radicans und W. unigemmata sowie Lophosoria quadripinnata und eine Dicksonia antarctica) hatte ich GsD noch nicht ausgepflanzt und werde die vorgesehenen Plätze für sie sehr gut überprüfen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. März 2018, 17:53:53
Pyrrosia sehen hier bislang o.k. aus. Mal sehen, wie der Austrieb wird.
Woodwardia unigemmata dürfte keinen Schaden erlitten haben, Dryopteris sieboldii auch nicht. Aber Blechnum chilense scheint es erwischt zu haben.

@Tarokaja: Woodwardia radicans müsste bei dir an schattiger geschützter Stelle aushalten. Vielleicht am Mühlenbach?  8)
Dicksonia antarctica hingegen halte ich für nicht ausreichend winterhart.

Wer an Lemmaphyllum microphyllum interessiert ist: Diesen Farn gibt es derzeit bei Araflora.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 06. März 2018, 17:59:29
Junka,

was waren deine Tiefsttemperaturen?

Ich habe es noch nicht gewagt Pyrrosia in die Freiheit zu entlassen.

-10°
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 06. März 2018, 18:06:51
@Tarokaja: Woodwardia radicans müsste bei dir an schattiger geschützter Stelle aushalten. Vielleicht am Mühlenbach?  8)
Dicksonia antarctica hingegen halte ich für nicht ausreichend winterhart.

Am Mühlenbach?? Wo hab ich sowas auf meinem Terrain?  :o

Dicksonia wollte ich an sich auspflanzen, werde nach diesem Beast aber davon absehen.
Woodwardia unigemmata sollte es auch draussen packen. Ich werde vorm Winter kleine Zelte über die Mitte bauen müssen wegen plötzlich fallender Schneemengen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 06. März 2018, 18:10:14
Hier auch ca.-10°

Die wintergrünen Farne sehen schlimm aus, 'Green Lace'  und 'Bevis'  sind schwer geknickt. Ich gehe aber nicht davon aus, dass sie wirklich Schaden genommen haben. Mit dem Rückschnitt warte ich noch. Die anderen zahlreichen wintergrünen Polystichums sind nicht mehr schön, aber nicht tot.

Auf das Herz des im Frühjahr ausgepflanzten Woowardia unigemmata hatte ich Laub gepackt, das war aber leider nicht mehr vollständig dort geblieben, ob die sichtbaren Triebknospen noch leben, weiß ich nicht. Ich hatte aber nur einen Teil ausgepflanzt, den Rest habe ich vor dem strengen Frost in ein weitgehend frostfreies, aber dunkles  Quartier gerettet. Beide sehen nicht schlecht aus, auch der Ausgepflanzte ist ordentlich grün, aber besagt das etwas?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 06. März 2018, 18:19:52
@Tarokaja: Woodwardia radicans müsste bei dir an schattiger geschützter Stelle aushalten. Vielleicht am Mühlenbach?  8)
Dicksonia antarctica hingegen halte ich für nicht ausreichend winterhart.

Am Mühlenbach?? Wo hab ich sowas auf meinem Terrain?  :o

Guerilla gardening.  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 08. März 2018, 11:36:26
 :D :D :D Voller Freude gebe ich die Wiederauferstehung der Gattung Cheilanthes bekannt. :D :D :D

Der komplette Verein sah so mausetot aus, dass ich gar keine Lust hatte, Aufnahmen zu machen. Nach ein paar frostfreien Tagen und Nächten und ein paar Litern Regen sehen zwar noch nicht alle Arten wie neu aus, aber keine mehr wie tot.

Auch die hohen Selaginella, die total eingetrocknet waren, sehen wieder gut aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 08. März 2018, 11:41:54
Welche Selaginella hast du?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 08. März 2018, 18:36:05
Von den höheren Selaginella biformis, moellendorfii, prostata, eine Species aus China und nicht direkt hoch sondern mehr lang S. unicata.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. März 2018, 18:41:26
@Tarokaja: Woodwardia radicans müsste bei dir an schattiger geschützter Stelle aushalten. Vielleicht am Mühlenbach?  8)
Dicksonia antarctica hingegen halte ich für nicht ausreichend winterhart.

Am Mühlenbach?? Wo hab ich sowas auf meinem Terrain?  :o

Guerilla gardening.  8)

Gute Idee! Da würden sie sich gut machen...  :D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: bristlecone am 08. März 2018, 18:42:38
Sach ich doch!  8)

Junka: Danke!

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. März 2018, 18:47:01
Beide sehen nicht schlecht aus, auch der Ausgepflanzte ist ordentlich grün, aber besagt das etwas?

Hier hat sich das satte Grün in den letzten zwei Tagen in morbides Braun verwandelt.  :P Ich hoffe, die Pflanze hat den Frost insgesamt überstanden. Ich habe eine auch schon etwas größere Sicherungskopie in der kühlen Veranda überwintert. Zunächst fing er an, kräftig Wedel zu schieben, irgendwann plötzlich begannen die noch nicht fertig ausgebildeten Wedel von den Spitzen an einzutrocknen.  ??? Nun sind alle Wedel ab, ich habe ihn etwas wärmer und heller gestellt und er schiebt nochmal was nach. Immerhin ein Trost: Aus den noch unreifen, vor dem Frost abgenommenen Bulben wurden 5 kleine Abkömmlinge.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: massonia am 11. März 2018, 19:11:07
Woodwardia verträgt einigen Frost? Hat jemand Erfahrungen?
Lg, Massonia
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 11. März 2018, 20:14:29
Wenn meiner austreiben sollte, ja... hatte ich auf dem Balkon vergessen, noch sieht die Triebspitze gut aus.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 11. März 2018, 20:32:03
@Tarokaja: Woodwardia radicans müsste bei dir an schattiger geschützter Stelle aushalten. Vielleicht am Mühlenbach?  8)
Dicksonia antarctica hingegen halte ich für nicht ausreichend winterhart.

Am Mühlenbach?? Wo hab ich sowas auf meinem Terrain?  :o


Guerilla gardening.  8)

Gute Idee! Da würden sie sich gut machen...  :D ;)

Das Terrain dort unten gehört meinem ungemütlichen Nachbarn (der mit dem Uralttraktor auf dem öffentlichen Parkplatz) und der würde solche 'cose strane' (fremdes Zeug) sofort beim nächsten Holzen entfernen. Halb-OT-Ende  ;D

Ihr dürft beide gern einen geeigneten Platz mit aussuchen - mit dem Schatten ist das halt weiterhin noch schwierig...


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 11. März 2018, 20:40:52
@Hausgeist, Deine Verandapflanze hatte schon ausgetrieben? Veranda ist vielleicht nicht das Richtige.

An Austrieb ist bei meinen noch lange nicht zu denken und das ist auch gut so, hier treibt Woodwardia erst spät aus, die alten Wedel bleiben so lange grün. Im letzten Herbst bekam meine Topfpflanze etliche braune Wedel, ich vermute Ameisen im Topf als Grund. Später im Frühjahr werde ich sie wieder teilen, ich hatte letztes Jahr die Teilstücke nach dem Teilen falsch gepflanzt, sodass sie sich beim Austrieb gegenseitig behindern und womöglich umbringen. Bei dieser Aktion kann ich sehen was los ist im Wurzelbereich.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. März 2018, 20:58:51
@Hausgeist, Deine Verandapflanze hatte schon ausgetrieben? Veranda ist vielleicht nicht das Richtige.

Naja, weniger neu ausgetrieben, als vielmehr durchkultiviert. Ich habe das mit diesem Exemplar im Winter davor auf der Fensterbank im Wohnzimmer gemacht, das hat ohne Probleme geklappt. Diesen Winter hat er aber nicht mehr ins Fenster gepasst. Nun ja, wir werden sehen. Zur nächsten Überwinterung kommt er in den Stall, das sollte dann passen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 11. März 2018, 21:11:53
Meiner steht im Winter auf einem Lichschacht, ich denke es kommt einige Wärme aus dem Keller nach oben. Außerdem wird er mit Laub auf dem Herz und Vlies auf der ganzen Pflanze geschützt. Zusätzlich stehen Laubsäcke drumherum.

Hier in 7b hat das schon jahrelang geklappt, dieses Jahr kam er in den kalten 10 Tagen in den unbeheizten und unbeleuchteten Geräteschuppen, der hinter der beheizten Garage anschließt, ich habe nicht kontrolliert wie kalt es dort war.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 12. März 2018, 02:02:57
nur ein kleiner Asplenium ceterach. Ein erster Versuch in der Mauerritze.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Steingartenfan am 12. März 2018, 08:25:48
A. ceterach ist für mich einer der schönsten Zwerge unter den Farnen!
Bei mir steht und wächst er von Vollsonne - Schatten auf der Anlage verteilt. Er wächst nur sehr sehr langsam!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 12. März 2018, 10:04:02
nur ein kleiner Asplenium ceterach. Ein erster Versuch in der Mauerritze.
Hast du ihn mit einer Pflanztasche gesetzt?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: tarokaja am 12. März 2018, 10:12:49
Hier freue ich mich auch immer wieder, wenn ich bei einem Spaziergang einen entdecke - sind herzige Dingelchen und hier ja heimisch, aber weniger häufig als ich dachte.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 12. März 2018, 11:12:24
hier ist er auch selten, wir liegen im Gebiet, wo er kartiert ist. Verbreitungskarte von FloraWeb. Ich habe noch keine Exemplare in der Natur gesehen.

Was sind Pflanztaschen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 12. März 2018, 11:41:29
Das Jute(?)gewebe, das man um den Farn herum sieht ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 12. März 2018, 11:44:16
nur Jutebänder, die ich auf das lösslehmhaltige Substrat gelegt und angefeuchtet habe um die Erosion einzudämmen, bis die Nische durchwurzelt ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 12. März 2018, 11:46:41
Danke!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 12. März 2018, 12:00:33
Ich mach das mit Lehmknetkugeln, also ich nehm meinen Gartenboden, feuchte ihn gut an und forme ihn zu Kugeln, die ich dann, wenn ich den Wurzelballen bestmöglichst in die Fuge bugsiert/gestopft habe, hinterherdrücke.
Das hält ganz gut.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. März 2018, 13:35:46
Lepisorus tosaenus hat den hiesigen Winter aushäusig im Topf bislang unbeschadet überstanden. Von Pteris henryi (gleiche Bedingungen) sieht man zumindest derzeit nix.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: floridus am 23. März 2018, 18:54:00
und seltsamerweise auch Lemmaphyllum micophyllum  :)

@Junka: Ich habe den schon zweimal aus Japan mitgebracht und er hat leider nie überlebt. Dort wächst er gerne in dicken Moospolstern auf Bäumen oder auch direkt an der Baumrinde. Kann es sein, dass dein Exemplar aus einem robusteren Klima kommt und deshalb den Winter übersteht?
Ich finde überhaupt deine Farne sehr beeindruckend. Würdest du verraten, wo du sie herbekommst?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: floridus am 23. März 2018, 18:57:41
Lepisorus tosaenus hat den hiesigen Winter aushäusig im Topf bislang unbeschadet überstanden. Von Pteris henryi (gleiche Bedingungen) sieht man zumindest derzeit nix.
Ich fürchte, mein Lepisorus thunbergianus hat diesen Winter nicht mehr überlebt. Schon der letzte Sommer war ihm zu kalt und er konnte sich nicht richtig entwickeln. Im heißen Sommer 2016 hatte er sich dagegen sehr gut entwickelt. Nun ja, muss ich im November nochmal ein Pflänzchen mitbringen... aber irgendwann gebe ichs auf.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 01. April 2018, 15:27:53
Etwas robuster, wüchsiger:

(https://lh3.googleusercontent.com/m-o6gKnTuaQpjMVCvm-43L0AFFtbaaFBHJNXgTfv6PDWkxi337YQS-DGfV-0yKsu7n2L6yx8rUErHyK0iqn6jxIkgHXMzxsKReNgkKkpm0lI1RF6lLj4tA7n4tT7mZm0uDNPGHxHi1pWRFCkaC0kBnSd21zVCbTB86B79JuyrX-Fm1F2ZqDi5rEHERC6qvTQz6DsZ7SZoM3qqlP2bOPEORD9Xq87LD3khS2wVVKteCs1aHZuPiVLvo9CDYDY_dBk0KYn0B1SRQ9CQ2uUMZMcuxcVRUOHqPz1BCxfr4ncuWWYwlOEWjI8eUuhIjOH-_ZWtBjnzNWQs6MWoxUeFrXWN1uYg9dh20gHBOwmPzfZP37EyHcj7dT2gBdmbDO4FuDpsB35L6XGSW2SAdrd0U5mY5lRwtW9h2wsDsZb3qTnGaKeqXjh04rPDCLf0nZbnaNXrUJGGv_AoIFf6ZYpy31qRAZx_zQnThqM2Qg0kh6x3b89DBImyYVmuzmZCBUg223PZKC7x7fBU5gdxWGE7bBcN76EpFN-uB87C3Zh31RPUDgme4tdLAcz2CHO5yx8d1zP-mY3VxaBkRilkPIOz3_-XIutnQt3s_emLA=w1288-h965-no)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 01. April 2018, 22:48:37
Etwas robuster, wüchsiger: ...

was jetzt genau? :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 02. April 2018, 06:45:28
Na der Tüpfelfarn auf dem Bild!
Ne gegablte Form.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 02. April 2018, 11:33:34
und seltsamerweise auch Lemmaphyllum micophyllum  :)

@Junka: Ich habe den schon zweimal aus Japan mitgebracht und er hat leider nie überlebt. Dort wächst er gerne in dicken Moospolstern auf Bäumen oder auch direkt an der Baumrinde. Kann es sein, dass dein Exemplar aus einem robusteren Klima kommt und deshalb den Winter übersteht?
Ich finde überhaupt deine Farne sehr beeindruckend. Würdest du verraten, wo du sie herbekommst?

Über die Herkunft von Lemmaphyllum micophyllum kann evtl. bristlecone etwas sagen.
Es handelt sich übrigens um die Varietät obovatum, weiß nicht, ob das eine Rolle spielt.

Wenn Du Dir von der Auskunft über den Bezug meiner Farne eine sichere, kontinuierliche Bezugsquelle versprichst, muss ich Dich enttäuschen. Sie sind fast alle aus Sporen selber gezogen oder innerhalb der GdS-Farngruppe ertauscht.
 


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 02. April 2018, 12:25:25
Na der Tüpfelfarn ...

ein hingeworfenes bild ohne namen nach einträgen zu mehr oder weniger unbekannten farnarten macht das ganze ein bisschen zu sehr zum rätselspiel... ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Lilo am 03. April 2018, 22:02:00
Hat sich gut etabliert.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=60153.0;attach=569706;image)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 03. April 2018, 22:04:13
Vollsonnig?

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Lilo am 03. April 2018, 22:05:22
halbschattig  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: RosaRot am 03. April 2018, 22:08:42
Alles klar! Ich hab' einen auf einem "Parkplatz" sitzen, der dann auch mal in eine Mauer könnte.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: martina 2 am 10. April 2018, 14:55:13
Bei mir sehen manche ausgepflanzten Farne (verschiedene Dryopteris) aus wie auf Lilos Bild und zeigen keine Triebknospen, andere aber sehr wohl - ist das normal oder waren die -10°C zu viel? Zwei Stück, die noch noch im Topf waren, hatte ich damals erst zwei Tage später vom Balkon ins Stiegenhaus gestellt, die Töpfe waren gefroren  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 10. April 2018, 15:07:57
Ich würd sagen, einfach noch ein bisschen abwarten - manche Farne entrollen erst recht spät im Mai ihre Wedel.
Wenn unter den Dryopteris keine extrem winterempfindliche waren, kommen die noch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: martina 2 am 10. April 2018, 15:32:49
Dein Wort in Farnes Ohr, danke dir  :) Seit die hier stehen, war es halt noch nie so kalt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gänselieschen am 18. April 2018, 17:02:25
Nachdem mir mein verheißungsvoller Blickfang - ein Polystichum irgendwas - nun doch nach diesem Winter endgültig komplett braun ist, habe ich eine ziemlich kurz entschlossene Bestellung von Farnen getätigt. Wenn ich mich nicht verguckt habe, sind alle davon gut winterhart hier bei uns... Die werde ich schön verteilen und dann abwarten.

Hier mal meine Liste:

Polystichum setiferum 'Pulcherrimum Bevis'
Athyrium niponicum 'Pewter Lace'
Dryopteris affinis 'Angustata Crispa'
Dryopteris championii
Dryopteris goldiana
Polystichum makinoi
Woodsia obtusa

Habe jetzt nochmal alle durchgeschaut - kein Irrtum dabei, oder was sagen die Spezialisten... allerdings bin ich etwas über den Anbieter im Unklaren.... (staudenonlin...  ???)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Anomatheca am 18. April 2018, 21:53:23
Im Austrieg gefallen mir Farne am besten. Hier Osmunda regalis.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 19. April 2018, 06:33:18
Nachdem mir mein verheißungsvoller Blickfang - ein Polystichum irgendwas - nun doch nach diesem Winter endgültig komplett braun ist...

Die rollen doch jetzt erst die Wedel wieder aus? Nach den Kahlfrösten sind auch hier die alten Wedel fast aller wintergrünen Farne komplett braun geworden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. April 2018, 06:54:46
Hier auch. Leider. Der einzige !!! Farn, den ich aus optischen Gründen nicht runterschnibbeln muss, ist Polystichum aculeatum.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 19. April 2018, 07:06:08
Ah, hier wird vom Schnibbeln gesprochen, d.h. auch ich kann alle Farne, deren Blätter unansehnlich sind, kappen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. April 2018, 07:17:50
Können kannst Du, wenn Du kannst. Richtig ist es eher nicht,,zumindest lt. van Driel. Ich mache es dennoch weil ich die häßlichen Restwedel nicht sehen mag und der schöne Austrieb kommt auch viel besser zur Geltung.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 19. April 2018, 07:28:14
Ich stimme Dir voll umfänglich zu und mache es dann auch so. Danke  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 19. April 2018, 09:06:55
Zum Thema abschneiden der alten Wedel oder nicht möchte ich mich auch einmal äußern.

Vor fast 20 Jahren wurden wir durch einen Herrn L. mit Farnen infiziert. Er hatte einen Pachtgarten mit vielen Kiefern udgl. Brandenburger Boden mit Sand ohne Ende. Er hat in seiner besten Zeit fast 500 ! verschiedene Farne gehabt und das will ja wohl etwas heißen. Die Wedel hat er nie abgeschnitten und immer mit Kompost gedüngt. Über die Jahre ist der Boden bester Gartenboden geworden. Es wurde über die Jahre ein wunderschöner Garten, unterschiedliche kleine Hügel mit Farnen und viele verschiedene Gehölze. Wir waren sehr oft dort.

Er hat immer empfohlen, die alten Wedel zu lassen, die verrotten langsam. Wen die braunen Wedel stören, der kann natürlich abschneiden.

Leider mußte er den Garten vor evtl. 10 Jahren abgeben, der Besitzer hatte verkauft.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 19. April 2018, 09:15:03
Ah, hier wird vom Schnibbeln gesprochen, d.h. auch ich kann alle Farne, deren Blätter unansehnlich sind, kappen?

Ich schneide sie nicht jedes Jahr, aber dieses Jahr habe ich komplett alles abgeschnitten. Dabei festgestellt, dass in den alten Wedeln eine ganze Menge Schnecken wohnen bzw. wohnten  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gänselieschen am 19. April 2018, 10:20:26
Nachdem mir mein verheißungsvoller Blickfang - ein Polystichum irgendwas - nun doch nach diesem Winter endgültig komplett braun ist...

Die rollen doch jetzt erst die Wedel wieder aus? Nach den Kahlfrösten sind auch hier die alten Wedel fast aller wintergrünen Farne komplett braun geworden.

Im letzten Frühling war die Hälfte braun und er hat nicht einen neuen Wedel mehr getrieben... ich habe da irgendwie nicht viel Hoffnung, dass noch was kommt...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 19. April 2018, 11:40:35
Hier sind alle wintergrünen Farne wintergrün geblieben, aber ich habe eine Pflanze, die schon geraume Zeit kränkelt und bereits im Lauf des Sommers braune Wedel bekommt.  Diese Pflanze ist seit ein paar Jahren eindeutig krank, aber sie stirbt nicht und hat bisher auch niemanden angesteckt.

Ich habe bisher alle Farne im Frühjahr geschnitten, bei manchen ist das auch gar nicht anders vorstellbar, bei den Polystichum Bevis z.B. ist das Herz der Pflanze inzwischen 30cm hoch, daraus ergießen sich massenhaft große lange Wedel, wenn die stehen bleiben würde, würde das furchtbar aussehen, ganz abgesehen davon, dass die neuen Wedel Probleme beim Austrieb hätten.

Dieses Jahr sind zum ersten Mal ein paar Farne aus Zeitmangel nicht geschnitten worden, hierbei handelt es sich um Pflanzen, die ihre alten Wedel flach auf dem Boden ausgebreitet haben, hier stören die alten Wedel nicht oder nur wenig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 19. April 2018, 11:52:34
Ich denke, es ist sicher auch die Frage, in welchem Umfeld der Farn steht. In einer waldigen, naturnahen Situation passt ein ungeschnittener Farn sicher sehr viel besser als in einem ev. beengten Beet, in dem gerade auch der faszinierende Austrieb genauer beobachtet werden möchte.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. April 2018, 15:28:02
Ich mache das nach Lust und Laune und auch wegen der Optik. In den meisten Beeten bei mir stört das alte Laub im Frühjahr, da sonst anderes am austreiben und entfalten gehindert wird, an anderen stellen gibt das Laub anderen Pflanzen etwas Stabilität, da schneide ich nur das, was optisch nicht ansprechend ist.

In gut versorgtem Gartenboden ist es den Farnen vermutlich egal, ob sie ihr altes Laub behalten oder nicht.  ;)

Der 'Bevis' ist ein Paradebeispiel für einen Monsterfarn, der würde hier auch alles Platt machen, wenn ich ihn nicht im Frühjahr vom alten Laub befreie und es wäre schade um die vielen Schneeglöckchen, Hundszahn, Impatiens und Lilien.  ;)

@ Wühlmaus

Der Sichelfarn aus China hat auch diesen Winter problemlos überstanden, hab gerade gestern das alte Laub entfernt.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 19. April 2018, 15:31:09
Das freut mich :D Hier scheint er auch die heftigen Kahlfröste ohne zusätzlichen Schutz überstanden zu haben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. April 2018, 15:33:24
Die Blätter haben den Kahlfrost und Wind-Chill recht gut überstanden, schön ist zwar was anderes aber der Farn scheint mir robust zu sein und mit dem Neuaustrieb ist er bestimmt schnell wieder eine Augenweide.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 19. April 2018, 18:58:21
Bei ihm muss man wahrscheinlich nie was abschneiden. ;)
Schweizer Moosfarn/ Selaginella helvetica
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 19. April 2018, 19:57:59
Doch, wenn er sich wie blöd ausweitet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 19. April 2018, 20:06:46
Weil an anderer Stelle gerade über Matteuccia struthiopteris diskutiert wird - diese Pest würde ich mir niemals freiwillig in den Garten holen! Wer ihn für leicht beherrschbar hält, darf herkommen und mir zeigen, wie das geht.  ;D


Ich halte Drypteris dickinsii für eine durchaus würdige Alternative.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 19. April 2018, 20:12:35
Den Straußenfarn (Matteuccia str.) kann man im Zaum halten, wenn man ihn einseitig an einen Teich pflanzt - dann bleibt er auch im Sommer grün - und 3-seitig von einer Terrasse o.ä. einfasst.
So zu sehen bei meinen Nachbarn.

Aber der dicksinsii ist natürlich viiiiiiiiiiiiiiiel schöner ! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. April 2018, 20:19:32
Mich würde mal interessieren, ob sich schon irgendwer damit beschäftigt hat, warum Straußfarn in einem Garten unbeherrschbar wuchert, in einem anderen Garten hingegen an Ort und Stelle bleibt, unabhängig von genügen Bodenfeuchtigkeit?

In meinem kalkhaltigen Lehm z.B., wenn er genug Feuchtigkeit hat, ist er schön, kommt aber nicht weiter als 20-30cm vom Fleck, von den Ausläufern scheinen dann auch immer wieder welche einzugehen, denn es wird bei mir nicht merklich mehr.

Im hiesigen schweren Boden wuchert er gar nicht, im Rhodotal (Torf) unglaublich, schon ganz junge Pflanzen können meterlange Ausläufer haben.
...

Braucht Matteuccia struthiopteris sauren Boden?

Edit:
Zumindest steht bei wiki, daß er am liebsten auf "kalkarmen bis schwach sauren" Böden natürlich wächst.
Bei manchen Pflanzen scheint der PH/Kalkgehalt des Bodens doch interessante Unterschiede im Wuchs/der Ausbreitungsfreudigkeit auszumachen.

Eine vergleichbare Beobachtung hab ich mit Pteridium aquilinum gemacht, der auf leicht sauren, sandigen Böden wächst und dort extrem wuchert.
Ich hab mir Teilstücke aus dem Wald in den Garten geholt und bei mir auf kalkhaltigem Lehm lässt er sich auf ein 4x2m-Beet einsperren.

Schade, bei Matteuccia hätt ich ja gern Gewuchere gehabt....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 19. April 2018, 20:45:01
Den Straußenfarn (Matteuccia str.) kann man im Zaum halten, wenn man ihn einseitig an einen Teich pflanzt - dann bleibt er auch im Sommer grün - und 3-seitig von einer Terrasse o.ä. einfasst.

 ;D Der war gut! ;) Terrasse und Teich müssen aber auch breit genug sein. Ein 1,2 m breiter Plattenweg wurde hier mühelos unterwandert.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 19. April 2018, 22:23:59
Braucht Matteuccia struthiopteris sauren Boden?
Nö. Bei mir wächst der fröhlich im vollkommen neutralen frisch-feuchten Sand vor sich hin, ohne lästig zu werden. Wenn man ihn lässt, wandert er vielleicht einen Meter im Jahr weiter. Wenn er könnte nach Süden, er kann aber nur nach Westen. Richtung Norden und Osten hat er keinerlei Ambitionen. Der will nur da hin wo ab Juli die Wedel verbrennen ::).
Lästig ist er nur wenn man die Fläche reduzieren will, dann kommt er noch einige Jahre wieder hoch. Aber dafür habe ich ein Farnjätgerät. 8)
Wenn Du sehen willst wie die bei Monty Don in heavy Herefordshire clay wachsen, in dem man auf Grund des PH-Wertes keine Rhodos Pflanzen kann, schau Dir bei YouTube mal die Gardeners World Folge vom 17.06.2016 Episode 13 an.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. April 2018, 22:31:07
Interessant!
Wie geschrieben, bei mir komplett anderes Verhalten.
Vielleicht steckt der Wucherteufel im "kalkarm"-Detail.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 19. April 2018, 22:53:26
Wie feucht stehen die denn bei Dir? Bei mir steht die Ecke in feuchten Wintern auch mal unter Wasser. Bei Monty wird die Fläche regelmässig vom Fluss überschwemmt. Bei Hausgeist, ich weiß gerade nicht, ob da auch immer über Trockenheit gejammert wird.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 19. April 2018, 23:17:44
Weil an anderer Stelle gerade über Matteuccia struthiopteris diskutiert wird - diese Pest würde ich mir niemals freiwillig in den Garten holen! Wer ihn für leicht beherrschbar hält, darf herkommen und mir zeigen, wie das geht.  ;D


Ich halte Drypteris dickinsii für eine durchaus würdige Alternative.

Ist Deiner schon so weit? Hier dauert es noch ein wenig. Der D. dickinsii ist m.M.n. einer der er Austriebsschönsten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 00:24:36
Wie feucht stehen die denn bei Dir? Bei mir steht die Ecke in feuchten Wintern auch mal unter Wasser. Bei Monty wird die Fläche regelmässig vom Fluss überschwemmt. Bei Hausgeist, ich weiß gerade nicht, ob da auch immer über Trockenheit gejammert wird.  ;)

Der Straußfarn steht an einer Stelle, wo wohl Hangwasser hochdrückt bei längeren Regenperioden.
Allerdings, bei längeren Trockenperioden, ist es ihm da auch zu trocken, die Wedel kriegen braune Ränder.
Das scheint aber in anderen Gärten den Eroberungsdrang nicht merklich einzudämmen, so wie ich das hier herausgelesen habe?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 20. April 2018, 06:16:28
Bei Hausgeist, ich weiß gerade nicht, ob da auch immer über Trockenheit gejammert wird.  ;)

Hier reicht dem ein normal feuchter Boden im Frühjahr aus. Die später oft einsetzende Sommertrockenheit bremst ihn nicht im Wachstum, führt nur dazu, dass die Wedel frühestmöglich maximal ätzend aussehen.

@Schrati: Ja, aktuelles Foto. Die letzten Tage war es einfach ziemlich warm.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 09:22:10
... Die später oft einsetzende Sommertrockenheit bremst ihn nicht im Wachstum, ...
Scheint also nicht ein Schlüsselfaktor für Wuchern oder Nicht-Wuchern zu sein...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 11:24:29
...
Wenn Du sehen willst wie die bei Monty Don in heavy Herefordshire clay wachsen, in dem man auf Grund des PH-Wertes keine Rhodos Pflanzen kann, schau Dir bei YouTube mal die Gardeners World Folge vom 17.06.2016 Episode 13 an.
Kannst du mir eine Zeitangabe geben?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2018, 13:43:00
ist diese folge denn wirklich so lang?!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 14:07:11
Da es eine/die? Jubiläumsfolge von 50 Jahre "Gardeners World" ist, ist sie vor allem sehr viel Rückschau, was ich jetzt nicht so spannend finde, komplett anzuschauen und ich hätt heut auch nicht die Zeit dafür, wenns mich denn interessierte.
Aber der Straußfarn interessiert mich  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gänselieschen am 20. April 2018, 14:09:35
Braucht Matteuccia struthiopteris sauren Boden?
Nö. Bei mir wächst der fröhlich im vollkommen neutralen frisch-feuchten Sand vor sich hin, ohne lästig zu werden. Wenn man ihn lässt, wandert er vielleicht einen Meter im Jahr weiter. Wenn er könnte nach Süden, er kann aber nur nach Westen. Richtung Norden und Osten hat er keinerlei Ambitionen. Der will nur da hin wo ab Juli die Wedel verbrennen ::).
Lästig ist er nur wenn man die Fläche reduzieren will, dann kommt er noch einige Jahre wieder hoch. Aber dafür habe ich ein Farnjätgerät. 8)
Wenn Du sehen willst wie die bei Monty Don in heavy Herefordshire clay wachsen, in dem man auf Grund des PH-Wertes keine Rhodos Pflanzen kann, schau Dir bei YouTube mal die Gardeners World Folge vom 17.06.2016 Episode 13 an.

Gute Idee, den mit dem Löwenzahnstecher rauszuholen - so ein Teil habe ich mir im letzten Jahr auch angeschafft und Farne in der Wiese werden auch immer mehr...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 20. April 2018, 14:11:47
... und ich hätt heut auch nicht die Zeit dafür ...

ahja, na dann. mir schien dagegen, du hättest in letzter zeit sogar sehr viel (mehr) zeit, aber dann musst du jetzt eben warten, bis mümmel dir die stelle raussucht, und bestimmt nimmst du dir immerhin die zeit, dazu mehrfach nachzufragen. ;D

gg und ich fahren jetzt jedenfalls echten straußfarn gucken.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Dunkleborus am 20. April 2018, 14:25:10
Interessant!
Wie geschrieben, bei mir komplett anderes Verhalten.
Vielleicht steckt der Wucherteufel im "kalkarm"-Detail.

Vielleicht, hier ist es sehr kalkig. Andererseits sehen die Wedel auch dort gut aus, und sie bilden fertile Wedel aus.
Ich tippe auf Bodenstruktur.
Hat jemand Matteuccia in kalkhaltigem, lockeren Humusboden?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 15:14:35
Bei mir sehen die Wedel auch pumperlgesund aus, so lange die Feuchtigkeit ausreicht, in nassen Sommern durchgehend wunderbar grün.
Nur gibt es eben keine meterlangen Ausläufer, es spielt sich alles überschaubar auf mehr oder weniger 1 qm ab und stehen tut er da seit 2011 oder 2012.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 15:17:17
@zwerggarten:
Ahja, na dann  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Mümmel am 20. April 2018, 15:51:08
... und ich hätt heut auch nicht die Zeit dafür ...

ahja, na dann. mir schien dagegen, du hättest in letzter zeit sogar sehr viel (mehr) zeit, aber dann musst du jetzt eben warten, bis mümmel dir die stelle raussucht, und bestimmt nimmst du dir immerhin die zeit, dazu mehrfach nachzufragen. ;D
;D
Also, springender Weise hat es vielleicht 2 min gedauert ein Dutzend Folgen nach "Monty zwischen Farnen" zu durchsuchen. Ich dachte es reicht wenn ich es auf eine Folge einschränke.  ;)
Ich meine es war ab Minute 12.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 20. April 2018, 16:07:12
Also, ich denke, es liegt wohl daran, dass die Google-Suche mir als eins der ersten Ergebnisse die Folge 13 von 2017 vorschlug und ich dadrin herumsuchte  ;D
Ich schau zuhause nochmal in Ruhe in der Folge 13 von 2016, vielen Dank jedenfalls grundsätzlich für den Hinweis und das geduldige Antworten @ Mümmel  :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 21. April 2018, 18:56:32
Green Lace im Austrieb, soll angeblich nicht so wuchern.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 21. April 2018, 19:00:56
Der scheint ganz interessant zu werden: Adianthum pedatum 'Fish Fin'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. April 2018, 20:03:22
... soll angeblich nicht so wuchern.

;D ;D

das adiantum sieht herrlich elegant aus! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 24. April 2018, 18:01:32
Hatte noch jemand Woodwardia unigemmata im Freiland? Meinen hat es offenbar dahingerafft. :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. April 2018, 18:09:58
Abwarten  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 24. April 2018, 20:20:04
Hab schon gekratzt - was an Wedeln da war, ist schwarz. Einziger Trost sind die leidlich überwinterte Sicherungskopie und fünf Jungpflanzen. Aber der war schon so schön groß.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. April 2018, 20:26:47
Mein Woodwardia radicans ist auch tot, das war es für mich mit dieser Gattung...  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 24. April 2018, 20:45:48
Ich glaub, meiner hat die Kältephase soweit ok überstanden, er fiel mir jedenfalls nicht negativ auf letztes Mal, ich hab allerdings auch kein Foto von dem Bereich gemacht.
Nur im Februar, vor der Kälte.
Muss ich nächste Woche nochmal genauer schauen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. April 2018, 14:26:32
Unter´m Bürofenster, im Siedlungsrasen. Die Mondraute treibt aus. Wer findet sie auf Anhieb? (Ich hab´s Euch nicht so schwer gemacht.) ;)

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/16304/pdmfl_botrluna182.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 25. April 2018, 14:31:38
Wenn das trockene Blatt noch weiter nach links rückt, dann steht der im Finstern.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lerchenzorn am 25. April 2018, 14:34:30
Exakt.  ;)  Sind anschließend zwei Bauarbeiter drüber weg. Ob sie ihn getroffen haben, habe ich nicht mehr gesehen.
Das Bild gab´s noch vorher:

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/16304/pdmfl_botrluna181.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 25. April 2018, 14:35:05
Hab schon gekratzt - was an Wedeln da war, ist schwarz. Einziger Trost sind die leidlich überwinterte Sicherungskopie und fünf Jungpflanzen. Aber der war schon so schön groß.  :-\

Ernsthaft? Ich schau mal am Wochenende, aber glaube nicht, dass der vom Frost dahingerafft wurde.

Die W. radicans sehe ich nicht als winterhart an. Vielleicht in einem Nichtwinter könnte es klappen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 25. April 2018, 14:47:04
Hab schon gekratzt - was an Wedeln da war, ist schwarz. Einziger Trost sind die leidlich überwinterte Sicherungskopie und fünf Jungpflanzen. Aber der war schon so schön groß.  :-\

ja, hattest du erwähnt, als ich meinen zeigte. Ich muss mal schauen, wie der gerade im Wiesengarten aussieht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 25. April 2018, 21:39:40
Ernsthaft?

Nun ja... das ist das, was sich eigentlich als Wedel hätte entrollen sollen. Mehrere davon, alle im gleichen Zustand. Ob da noch was aus der Tiefe nachkommt? Ich glaube es nicht so recht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 26. April 2018, 06:44:26
Gewöhn dir lieber das nachpulen ab. Auf die Art und Weise kann man auch angeschlagene Pflanzen himmeln. Lieber abwarten und Tee trinken.  ;) 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. April 2018, 20:58:25
immerhin: trotz frost im laubenwinterquartier wegen unzureichender frostwächterin hat die woodwardia diesmal nicht komplett aufgegeben.

dafür sieht green lace im beet weitgehend hinüber aus: ein 15cm-wedelchen einer offenbar gerade entstehenden nebenkrone war draußen, sonst nichts. der war wohl schon angetrieben vor dem drecksfrost. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 03. Mai 2018, 20:13:19
Mittlerweile gefallen mir auch die kleinen Farne sehr gut. Ein Woodsia fragilis Ostkaukasus Typ  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 03. Mai 2018, 20:14:29
Ein anderer Woodsia fragilis Typ, einige cm grösser. Sonst sehe ich keine Unterschiede.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 04. Mai 2018, 18:49:23
Adianthum x traceyi ist nach dem blöden Winter wieder gut ausgetrieben. Bei A. x mariesii ist das noch nicht heraus.  :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 06. Mai 2018, 10:32:28
Das ist eine bezaubernde Ecke Junka.
Adianthum pedatum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 09. Mai 2018, 22:37:34
Adiantum pedatum 'Mrs. Sharples' mal von oben betrachtet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 10. Mai 2018, 19:00:19
Klasse, Adianthum geht immer
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2018, 19:11:12
Sieht gut aus!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Mai 2018, 19:18:16
Sieht gut aus!  :D

Bereust du's schon?  ;D Vor allem ist das nur die eine Hälfte des Horstes.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Dunkleborus am 10. Mai 2018, 19:18:55
Ernsthaft?

Nun ja... das ist das, was sich eigentlich als Wedel hätte entrollen sollen. Mehrere davon, alle im gleichen Zustand. Ob da noch was aus der Tiefe nachkommt? Ich glaube es nicht so recht.

Das macht mein gut etablierter Polystichum polyblepharum dieses Jahr auch. Letztes Jahr hatte er Frostschäden an den sich entrollenden Wedeln und sah den Rest des Jahres dementsprechend aus. Dieses Jahr kam ein Prachtwedel mitten in der Pflanze raus.

Einer.

Alle andern sahen prall aus, waren aber innen braunschwarz. Da tut sich nichts mehr, ich hoffe auf Reserveknospen.
Vielleicht besteht ein Zusammenhang mit dem Waldmaustunnel, der der Basis entlangführt.
Ein Sporling zwei Meter entfernt (etwas besser geschützt unter einem Rh. ambiguum) ist völlig gesund.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2018, 19:38:08
Sieht gut aus!  :D

Bereust du's schon?  ;D Vor allem ist das nur die eine Hälfte des Horstes.  ;)

Nein... Ein Stück ist ja noch hier.  ;)

Bei dir haben sie Platz und können wirken, hier war sie zu sehr eingequetscht und meist stark von den Schnecken umlagert. Mit Schleimspuren und Frassstellen sieht selbst die schönste Pflanze furchtbar aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 21:29:47
dunkle, hier im waldgarten sind auch mehrere etablierte und neu gesetzte farne komplett ohne neu austreibende wedel geblieben, darunter welche, bei denen es mich nicht so richtig wundert (neu gesetzte oder eher heikle wie woodwardia fimbriata), aber auch an sich unkomplizierte, im wald nebenan natürlich vorkommende wie athyrium filix-femina (nur leider da nicht in den hier womöglich ganz und gar eingegangenen kulturformen)... letztes jahr sahen die alle noch super aus, bis zum herbst. war das echt dieser spätfrost oder was sonst? :P :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2018, 21:46:10
Also hier treiben die besonderen Athyrium filix-femina Sorten erst seit ein paar Tagen, vielleicht sind sie einfach nur später dran.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 21:56:53
danke, das ist lieb – die anderen sind hier nur schon deutlich zu sehen oder sogar in schattenlagen weitgehend raus (siehe foto), aber ich hoffe dann mal noch ein bisschen hoffen und dem gerade einsetzenden hauch von regen draußen morgen noch eine kanne wasser folgen lassen, als erweckungsguss. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Mai 2018, 22:10:00
Hier gibt es auch einige Winteropfer. Athyrium otophorum var. okanum und Athyrium 'Lady in Lace' rühren sich nicht mehr (um letzteren tut es mir besonders Leid), ein im Herbst neu gepflanzter Polystichum rührt sich nicht, ebenso zwei Polypodium aus dem Herbst. Woodwardia unigemmata zeigt nach wie vor kein Lebenszeichen. :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 22:16:03
och menno. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Mai 2018, 22:19:06
Es war im Verlauf offenbar ein ziemlicher Sch***winter. Auch bei den Gräsern sieht es böse aus, was ich nie erwartet hätte. :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2018, 22:28:55
 :-\

Das tut mir leid!

Athyrium otophorum var. okanum treibt hier sehr verhalten aus und ein paar Hirschzungen scheinen auch etwas geschädigt zu sein... blöder Winter.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Mai 2018, 22:40:55
Immerhin sind einige Polystichum vom Winterverlauf unbeeindruckt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Mai 2018, 23:03:18
Woodwardia unigemmata in der Ruine, mit Feldahornlaub im Herz als Winterschutz, treibt - eigentlich wundert mich der Ausfall, ich hab mir den angeschafft, nachdem ich ein großes Exemplar bei Janke in Hilden nach dem Februar 2012 in ziemlich gutem Zustand sah...

(http://up.picr.de/32648102wi.jpg)

(http://up.picr.de/32648113to.jpg)

Allerdings, wo ihr es erwähnt, mein Athyrium otophorum war letzte Woche auch noch nicht zu sehen, steht allerdings etwas eingewachsen inzwischen im Adiantum venustum.....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 23:15:44
@ #1143: woher ist dieser bevis? der sieht momentan so irre schön proper und straff aufrecht aus, das habe ich so bisher nur bei einem von henriette gesehen – oder ist da besonders satter boden? meine hier im sauersand hängen schon wieder deutlich mehr zart und elegant über, auch ganz nett, aber...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. Mai 2018, 23:19:25
Ich glaube, der stammte mal von Stauden-Frank. Er wächst im Wurzelbereich der gelblaubigen Catalpa, das dürfte nicht allzu satt sein dort.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Mai 2018, 23:20:19
Immerhin sind einige Polystichum vom Winterverlauf unbeeindruckt.

Schön!  :D

Meiner hat auch ganz schön zugelegt, ist aber nicht so weit wie deiner, der rollt noch fleißig aus.

Am weitesten sind hier bisher von Polystichum setiferum 'Barfod's Dwarf', 'Cristato Pinnulum' und 'Nantes'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Mai 2018, 23:42:06
... der stammte mal von ...

danke – diese quelle ist nun offenbar verändert mit einem spatz unterwegs, und ich habe da auf anhieb kein polystichum finden können. gut für meine seelenruhe! ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Mai 2018, 09:09:04
Ja, er hat sich mit Stauden Spatz zusammengeschlossen, allerdings ist der neue Shop in Arbeit - vor allem die von ihm eingebrachten Stauden fehlen noch weitgehend - so kürzlich seine Aussage.

Ich komme jetzt aber gerade ins Grübeln, ob tatsächlich auch der 'Bevis' von ihm war oder nur die beiden anderen Polystichum daneben.  :-[ Mir dämmert gerade, dass ich irgendwo mal gleich drei 'Bevis' geordert habe, aber mir will bei bestem Willen nicht einfallen, wo das war. Meine Listen schweigen ungewöhnlicherweise dazu.  :P Ich kriege das noch raus.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 11. Mai 2018, 09:58:50
Immerhin sind einige Polystichum vom Winterverlauf unbeeindruckt.

Schicker Taraxacum.  :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lord waldemoor am 11. Mai 2018, 11:19:06
neben dem vollen müllc. standen einige davon, 2 nahm ich mit, waren nur welk und treiben schon neue wedel, jetzt riss ich die meisten alten ab
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Mai 2018, 11:20:12
Immerhin sind einige Polystichum vom Winterverlauf unbeeindruckt.

Schicker Taraxacum.  :P

Ich habe noch mehr davon, willste ein paar haben?  :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Mai 2018, 11:26:38
die habe ich auch gesehen, und das equisetum :-X ;D da muss guter boden sein. ;)

ich zeige mal ein paar der mir echt scheinenden hiesigen bevisse, die nicht alle so gleichmäßig und üppig entrollen, wie mir das lieb wäre.

der unterschied ist wohl doch nicht so die straffheit der wedel in der entwicklung, sondern der unterschied in transparenz/fiederabstand und dann noch des grüntons...

ich brauche dringend noch so einen wie du da hast, hg – ich hoffe also auf deine erinnerung. :P ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Mai 2018, 11:29:05
leider zurückhaltend... :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Mai 2018, 11:30:08
noch einer, der älteste
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Mai 2018, 12:19:25
neben dem vollen müllc. standen einige davon, 2 nahm ich mit, waren nur welk und treiben schon neue wedel, jetzt riss ich die meisten alten ab

 :o  wer macht denn sowas  :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lord waldemoor am 11. Mai 2018, 12:41:31
ein laden ;D
der auch das wegwirft
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lord waldemoor am 11. Mai 2018, 12:45:23
danach ins auto, dann zu einer freundin und zu mutter
keiner wollte sie, dann auf meinen kompost, so haben nächstes jahr meine pflänzli was davon sorry fürs OT
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Mai 2018, 12:58:53
Keine wollte einen Blumenstrauß? Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.  :o ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Mai 2018, 23:45:56
Ein weiterer 'Bevis', der dieses Jahr nicht ganz so üppig ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Mai 2018, 23:46:36
Ich finde Farne in der Draufsicht ja immer zu herrlich.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. Mai 2018, 00:40:56
:D

*gier*

;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 12. Mai 2018, 05:39:20
Mhhh, Bevis. Schik ist er ja.  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:10:58
Mein 'Bevis' sieht im Moment so aus.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:12:14
Der "Rest" von Adianthum pedatum 'Miss Sharples'  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:23:10
'Madame Patti' kämpft sich durch die Schneeglöckchen...  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:24:38
Polystichum setiferum 'Cristato Pinnulum' Ist schon etwas weiter.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:28:34
Polystichum setiferum 'Barfod's Dwarf'  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:32:15
Der nächste wird langsam kräftiger... Polystichum setiferum 'ex Bland'  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Mai 2018, 20:57:55
...und noch Polystichum setiferum 'Iveryanum'  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 12. Mai 2018, 21:10:25
Schön, allesamt!  :D Heute beim Jäten stellte ich fest, dass wohl deutlich mehr Farne Winterschäden haben, als bisher angenommen. Insbesondere bei den Dryopteris scheinen mehrere Totalausfälle dabei zu sein. Bei einigen Polystichum treiben nur winzige Nebenköpfe aus, ehemals große Exemplare entrollen nur einzelne Wedel. Das hatte ich so noch nie.

Im Gegensatz dazu habe ich manchmal den Eindruck, dass sich manche Pflanzen für die Rettung vom Ramschtisch erkenntlich zeigen:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: neo am 13. Mai 2018, 09:31:45
Das hatte ich so noch nie.

Ich hatte es vor allem so gar nicht erwartet, dass mir Farne wegsterben. Zumal ich ja sehr "gewöhnliche" Farne im Garten habe. Aber der Spätwinter hat hier einiges sehr leiden lassen, wie ich es auch nicht erwartet hätte in diesem Ausmass.
Zwei Dryopteris sind deutlich kleiner als sonst, drei letztes Jahr gepflanzte (Rotschleierfarn 2x und D. lepidopoda) werden nicht mehr kommen.
Auf der Nordseite hat Luzula Wintergold gewaltig gelitten, da war ich erstaunt, dass es den Polystichum dort nichts ausgemacht hat. Ein Polystichum ist weg, aber ich vermute, dass war nicht nur der Winter.
Man freut sich umso mehr an denen die wieder austreiben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 13. Mai 2018, 21:25:36
ah, irgendwie doch gut zu wissen, dass man nicht alleine ist: geteiltes leid ist halbes leid, heißt es ja. :)

trotzdem bitter und unnötig, das...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2018, 09:32:33
Bei mir hat es anscheinend zwei Polystichum setiferum 'Congestum' getroffen... der eine hat nur drei Wedel gebildet und macht vorerst nichts mehr und der zweite ist gar nicht ausgetrieben, hat aber noch lebendige alte Wedel, ich dachte erst an Dickmaulrüssler aber bei dem einen hab ich nichts gefunden, als ich ihn probeweise umgepflanzt habe.

Ich hoffe es bilden sich noch Nebenkronen...  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 14. Mai 2018, 11:04:25
Hier bin ich eigentlich überrascht, wie gut die Farne die beiden letzten Winter überstanden haben. Einzig ein Blechnum spicant hat bis jetzt noch nicht getrieben. Wenn man tief unter das alte Laub geht, scheint es, dass da noch was kommen könnte. Aber zu sehr "popeln" will ich nicht :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 14. Mai 2018, 22:28:19
Bei mir sind anscheinend nur Farne geschädigt, die im Windchill standen... blöde Baulücke.  ::)  :P

Mit Blechnum spicante hab ich leider so gar keine Erfahrungen.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 16. Mai 2018, 20:40:09
Athyrium 'Ocean's Fury' macht sich langsam, gefällt mir gut.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 16. Mai 2018, 20:53:37
Davon ist meiner noch ein ganzes Stück entfernt. Ich bin aber schon recht dankbar, dass die Athyrium dieses Jahr mangels Spätfrösten ungestört austreiben konnten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 16. Mai 2018, 21:01:12
Meiner müsste jetzt im dritten Jahr sein, dauert wohl nicht so lange.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 16. Mai 2018, 21:03:10
Athyrium otophorum var. okanum Treibt hier auch verhalten aus, aber zumindest lebt er noch, für die Farne war die letzte Kaltphase schlecht.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 17. Mai 2018, 20:04:01
Asplenium scolopendrium 'Sagittato-projectum Sclater'. Eine tolle Pflanze. Das ich den mal erhalten habe, darüber freue ich mich sehr.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Mai 2018, 20:37:43
Schick  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Mai 2018, 20:43:14
Hier hatte ich schon die Hand ausgestreckt zum jäten. Im letzten Moment fielen mir die Troddeln auf. Ist wohl ein Nachwuchs von Athyrium f.-f. grandiceps - jedenfalls steht das Teil 1 m daneben. Wer weiß, was ich alles schon gezupft habe, aber ich kann unmöglich alles stehen lassen.  :-\

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 17. Mai 2018, 21:06:30
Ja, eine sehr schöne Sorte, toller Austrieb und schon so groß... meiner ist noch klein aber wächst.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 17. Mai 2018, 21:10:51
Schrati, das hab ich mich auch schon oft gefragt, aber alle wachsen lassen geht auch nicht.  :-\

Noch lasse ich jeden Hirschzungensämling stehen, aber es werden immer mehr...  ::) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. Mai 2018, 21:25:28
Von denen habe ich noch nie Sämlinge hier gesichtet.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 17. Mai 2018, 21:37:58
Tauchen hier an den Beetkanten und manchmal im Granitpflaster auf.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Mai 2018, 01:23:36
... aber ich kann unmöglich alles stehen lassen.  :-\

das nächste mal: topfen, zwerggarten einladen, kofferraum vollpacken. das gilt selbstredend auch für hamburger farnüberschüsse. 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: lord waldemoor am 18. Mai 2018, 09:05:20
bei der nachbarin ist dieser von selbst erschienen, sie sagt ein wilder ;)
ich glaube nicht dass er ein einheimischer ist, vlt sporen mit einer pflanze aus der gärtnerei mitgebracht
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Mai 2018, 11:12:18
ein sehr sehr schöner, leider bei uns nicht wilder. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 18. Mai 2018, 12:26:50
Hier bin ich eigentlich überrascht, wie gut die Farne die beiden letzten Winter überstanden haben. Einzig ein Blechnum spicant hat bis jetzt noch nicht getrieben. Wenn man tief unter das alte Laub geht, scheint es, dass da noch was kommen könnte. Aber zu sehr "popeln" will ich nicht :-X
Er lebt :)
Das heißt, es hat keinerlei Verluste bei den Farnen gegeben. Und das bei den extremen Kahlfrösten. Allerdings liegt dieses Farnbeet im Winter im Vollschatten und die anderen Pflanzen stehen doch ein wenig geschützt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: maka am 18. Mai 2018, 21:43:47
Hab in Essen auch 2  Farne mitgenommen. mir gefiel das filigrane so gut
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: maka am 18. Mai 2018, 21:44:54
das andere
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 18. Mai 2018, 21:54:02
"das andere" ist aber ein Ziest, oder? Falsches Foto?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 18. Mai 2018, 22:34:43
Das erste müsste Onoclea sensibilis sein.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 18. Mai 2018, 22:41:01
Nee, ich denke, das ist was anderes.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 18. Mai 2018, 22:54:22
Sieht eher nach Cheilanthes aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2018, 00:08:52
"das andere" ... Falsches Foto?

auf dem stecker lese ich betonica officinalis, definitiv kein farn. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Mai 2018, 00:15:49
... das ist was anderes.

osmunda claytoniana?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 19. Mai 2018, 01:05:30
Nee, ich denke, das ist was anderes.

Stimmt, scheint borstig zu wachsen... dann tatsächlich eher ein Osmunda.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 19. Mai 2018, 03:34:16
Hab in Essen auch 2  Farne mitgenommen. mir gefiel das filigrane so gut
Oder Gymnocarpium oyamense, hab ich mir auch geholt...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: maka am 19. Mai 2018, 11:00:26
Guten Morgen

Sowas passiert, macht GG fotos. Hab auch die beiden beim gleichen Anbieter mitgenommen, mit der Vorgabe, sollen winterfest sein.
Irgendwann, sollen sie am Teichrand stehen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Mai 2018, 13:21:18
Mal wieder mein Zimtfarn, heuer nicht ganz so umfangreich wie letztes Jahr. Dafür aber (noch) ohne Sonnenbrand  :D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Mai 2018, 13:24:47
Und - bevor die stürmischen Böen ihm wieder Astwerk aufs Haupt werfen - mein Größenliebling: Dryopteris affinis ssp. borreri, 130 cm hoch  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 17:56:39
'Green Lace' fühlt sich wohl in der Sonne.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 17:58:32
Genau wie Polystichum aculeatum 'Cristatum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 18:04:32
Farnschutz (damit Amseln usw. noch nicht gut gewurzelte Pflänzchen nicht ausbuddeln).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 18:08:10
Athyrium f.-f. 'Bornholmiense' ist zwar noch klein aber schon gut gewurzelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 18:13:57
Wie auch Polystichum setiferum 'Drueryi'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Mai 2018, 18:17:21
Schön, dass Du wieder da bist  :D

Bzgl. Farnschutz: Die sehen gekauft aus. Sind das Kartoffelkörbe oder so? Schaut sehr praktisch aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 18:24:39
Danke dir! Es sind Hängekörbe aus dem Gartencenter die ich mit Drahtgeflecht überzogen habe. Die gibt es in verschiedene grössen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Mai 2018, 18:32:51
Ideen muss man haben. Super.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 19:13:00
Ein gute Laune Färnchen: Dryopteris affinis 'Crispa congesta grandiceps'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 19:42:56
Athyrium filix-femina 'Congestum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 19:44:55
Athyrium f.-f. 'Congestum Cristatum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 21. Mai 2018, 19:48:46
Athyrium f.-f. 'Setigerum Congestum'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Mai 2018, 20:06:45
Athyrium f.-f. 'Bornholmiense' ist zwar noch klein aber schon gut gewurzelt.

Ohhh... toll! Ein Traum! :D

Schön das Du wieder da bist!  :D

Was für schöne Frauenfarne... Platz müsste man haben...  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 22. Mai 2018, 08:17:18
Auch in einem grossen Garten gibt es immer wieder Platzmangel. Nicht ohne Grund sammle ich auch kleinbleibende Kultivarre ....

So einer dürfte aber in keinem Garten fehlen: Ath. f.-f. 'Victoriae', eine meristem vermehrte Pflanze die is vor einigen Jahre bei Shady Plants gab.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 22. Mai 2018, 08:23:06
Ein folioser Polystichum setiferum den ein lieber Farn-Freund mir voriges Jahr schenkte
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 22. Mai 2018, 08:24:16
Foliose und gefranst
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Mai 2018, 08:35:38
Sehr schönes Teil  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Callis am 22. Mai 2018, 09:14:15
Was bedeutet folios bei Farnen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Mai 2018, 09:35:34
m.e. im wortsinn: blättrig, gewissermaßen über/viel/stark-blättrig, nicht so fiederluftig wie normal
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 08:03:50
Ein schmaler: Polystichum setiferum 'Ray Smith'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 08:18:31
Und Polystichum 'Wakeleyanum Gruppe'. Die Spitze ist stumpf, also leider kein 'Wakeleyanum'. Würde im Viktorianischen Zeitalter wohl 'cruciato-truncatum' heissen oder 'cruciatum Elworthii' (nach dem Finder Elworthy).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. Mai 2018, 08:20:52
Der hat ja Puschel an den Enden  :D

Da fällt mir ein: Was ist daraus geworden?

@ Waldschrat, Ulrich
Ob ich dieses Jahr 'Twiggy'-sporen ernten kann weiss ich leider noch nicht, aber ich will versuchen nächstes Jahr Stecklinge zu machen.

 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 23. Mai 2018, 08:21:43
Eine tolle Sammlung!  :D Vor allem sind diese Bilder angesichts des hier recht verheerenden Winters eine Wohltat.

Es hab hier auch einige Kuriositäten: ein schon länger stehender Polystichum hat den Winter nicht überlebt. An einem Wedel hängt jedoch eine einsame Bulbe mit Lebenswillen, die eine kleine Wurzel wie einen Anker Richtung Boden geschickt hat.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 08:45:26
Der hat ja Puschel an den Enden  :D

Da fällt mir ein: Was ist daraus geworden?

@ Waldschrat, Ulrich
Ob ich dieses Jahr 'Twiggy'-sporen ernten kann weiss ich leider noch nicht, aber ich will versuchen nächstes Jahr Stecklinge zu machen.

Genau, und deshalb wohl eher 'Elworthii' oder ähnlich. Oder einfach 'Wakeleyanum Gruppe".

Twiggy wurde leider von einem Steinmarder ausgebuddeld  >:( als ich zwei Wochen nicht im Garten war. Zwei Kronen gingen verloren, die dritte konnte ich zum Leben erwecken. Mittlerweile ist es wieder eine gesunde Pflanze. Die Wedel sind etwas breiter wie zuvor aber ich hoffe das wird wieder gut. Sicherheitshalber ist er zur Zeit 'eingesperrt' (Korb drüber)  ;D. 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 23. Mai 2018, 08:51:09
Besser ist das wohl. Mistviecher  :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 08:58:17
Eine tolle Sammlung!  :D Vor allem sind diese Bilder angesichts des hier recht verheerenden Winters eine Wohltat.

Es hab hier auch einige Kuriositäten: ein schon länger stehender Polystichum hat den Winter nicht überlebt. An einem Wedel hängt jedoch eine einsame Bulbe mit Lebenswillen, die eine kleine Wurzel wie einen Anker Richtung Boden geschickt hat.

Zum Glück is Polystichum hart im Nehmen. Im Garten stehen ein Pol. setiferum und ein Pol. polyblepharum die zwei Jahre keine Wedel hatten. Kahl, braun, trocken und Tod. Ich vergass sie aus zu graben, aber auf einmal fingen die an kleine Wedel zu machen. Allmählich wurden es wieder vorzeigbare Pflanzen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 23. Mai 2018, 09:09:55
Wie auch Polystichum setiferum 'Drueryi'.

Sieht nach der hiesigen und nicht nach der englischen Form aus.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 23. Mai 2018, 10:18:07
Wie auch Polystichum setiferum 'Drueryi'.

Sieht nach der hiesigen und nicht nach der englischen Form aus.  :D

was genau heißt denn das, gibt es ein bevis-problem?! :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 11:11:22
Wie auch Polystichum setiferum 'Drueryi'.

Sieht nach der hiesigen und nicht nach der englischen Form aus.  :D

Ich habe das Pflänzchen bekommen von einem Englischen Farn-Freund aber der 'Textur' nach scheint es in der Tat ziemlich grob. Es sind mehrere, verscheidene Farne aus dem Gesäeten in Umlauf gekommen, alle unter dem Namen 'Druery'. Jetzt gilt es der richtige zu erwerben .....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 23. Mai 2018, 11:22:38
Der in D verbreitete Typ von 'Drueryi' ist filigraner und wesentlich schöner wie der englische. Die in England gesehenen Typen sind dagegen grob und lohnen nicht wirklich kultiviert zu werden, ausser aus historischem Interesse. Sind eben beides unter dem gleichen Namen von ihm verbreitete Typen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 11:29:30
Wie auch Polystichum setiferum 'Drueryi'.

Sieht nach der hiesigen und nicht nach der englischen Form aus.  :D

was genau heißt denn das, gibt es ein bevis-problem?! :o


Was Nachkommenschaft anbetrifft ist Bevis quasi synonym mit 'Probleme'. Jeder wollte wohl ein Stück vom Kuchen (?), mann nam es zum Teil nicht so genau mit Akkuratesse (?) und die Nachkömmlinge von Bevis sind sehr verschieden (!). Der foliose setiferum z.B. den ich neulich zeigte ist ein Nachkömmling von Bevis. In dem Gesäeten gab es dutzende von diesem Typ.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 11:35:30
Der in D verbreitete Typ von 'Drueryi' ist filigraner und wesentlich schöner wie der englische. Die in England gesehenen Typen sind dagegen grob und lohnen nicht wirklich kultiviert zu werden, ausser aus historischem Interesse. Sind eben beides unter dem gleichen Namen von ihm verbreitete Typen.

 :o Da sollte ich mich auf die Suche machen!!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 14:42:12
Weil ich auch historisch interessiert bin. Bin vor allem aber froh das es der filigrane Typ zu sein scheint. Filigran ist gut  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 14:46:16
Ich vergass: im Garten steht auch ein ziemlich schmaler setiferum der aus einer Deutschen Sammlung stammen soll. Ist lüftiger wie z. B. 'Ray Smith'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 23. Mai 2018, 14:53:56
Asplenium ceterach kann ich nicht widerstehen. Hüpfen immer wieder ins Körbchen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:16:39
Ziemlich wirr - Dryopteris dil. 'Lepidota Cristata'

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:17:09
.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:19:49
Blechnum nipponicum

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:22:03
Polystichum monticola

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:26:01
Cryptogramma crispa

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:28:16
Nur mal so

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:28:54
und so

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 24. Mai 2018, 14:38:43
Sehr schön :D

Und ich freue mich derzeit an den üppigen Pfauenrädern  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 24. Mai 2018, 14:42:06
und so

Akeleiblütige Farne sind zur Zeit besonders schön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 24. Mai 2018, 14:42:23
und so

 :o Wie lange hat das gebraucht für so einen Bestand? Meiner murkelt hier so vor sich hin.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 24. Mai 2018, 14:44:34
Waldschrat:
Das sieht toll bei Dir aus!!!!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:45:51
danke  :)

HG: 3 oder 4 Jahre

und so

Akeleiblütige Farne sind zur Zeit besonders schön  :D

In der Tat, auch die geumblütigen  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 14:49:51
Sehr schön :D

Und ich freue mich derzeit an den üppigen Pfauenrädern  8)

Super - so üppig ist meiner noch nicht:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 24. Mai 2018, 18:49:44
schrati, hattest du dich eigentlich schon mal mit hypolepis millefolium in deinem dschungel versucht?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 18:53:44
Ja. Dann hatte ich ihn dezimieren wollen - nicht eliminieren - und da war er eingeschnappt und hat das Leben komplett eingestellt. Nachkauf hat das merkwürdige Frühjahr nicht überlebt. Muss noch mal was neues her.  :-\

Momentan übernimmt in dem Gebiet Parathelypteris beddomei dessen Rolle.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Mai 2018, 22:13:05
Toll, Schrati!  :D

Was für eine Üppigkeit! Die meisten kenne ich gar nicht...  :-[ ;D

Bei dir ist es feuchter ... hier schlappen die Chrysoplenium und ich muss gießen.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Mai 2018, 22:15:42
Sehr schön :D

Und ich freue mich derzeit an den üppigen Pfauenrädern  8)

Super - so üppig ist meiner noch nicht:

Das ist der japanische Pfauenradfarn, richtig?

Schratis ist glaube ich ein amerikanischer.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 22:18:47
Lt. Etikett ein Japse  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 24. Mai 2018, 22:29:17
hypolepis millefolium



Meiner ist auch verschwunden, letztes Jahr war es schon ein schöner Bestand. Ich bin im Herbst nicht mehr dazu gekommen, etwas zu Töpfen. Sehr schade.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 22:30:11
Tsss - und dabei wollte ich Dich anbetteln  :( ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 24. Mai 2018, 22:31:56
Tsss - und dabei wollte ich Dich anbetteln  :( ;D ;)

Falls er doch noch austreibt, melde ich mich sofort.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 22:33:03
 :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Mai 2018, 22:35:38
Lt. Etikett ein Japse  ;D

Auweia... ich habe euch beide verwechselt... genau andersrum... der farbige Austrieb ist für die japanische Varietät typisch, die amerikanischen machen das nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 22:43:20
-> ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 24. Mai 2018, 22:59:45
Lt. Etikett ein Japse  ;D
Er hat ja auch diese schöne Farbe im Austrieb :D Da kann meiner nicht mithalten ;)
Und ansonsten gilt: kommt Zeit - kommt Rad 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Mai 2018, 23:37:47
Schön sind doch alle Pfauenradfarne.  ;)

Mein kleiner sieht dieses Jahr auch gut aus, muss mal ein Foto machen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 24. Mai 2018, 23:39:35
Adiantum pedatum Japonicum - Der sieht richtig schön aus nach dem Austrieb. Meiner hat sich leider nach recht kurzer Zeit
verabschiedet. Das Substrat war eher sauer. Waldschrat, wie lange hast Du Deinen schon ?




Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Mai 2018, 23:49:17
Vielleicht von der Tiarella überrannt... am Anfang mögen sie keine Wurzelkonkurrenz.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 24. Mai 2018, 23:49:27
2 Jahre ca. letztes Frühjahr gekauft
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 25. Mai 2018, 07:26:06
Blechnum nipponicum

Klasse. Das Foto zeige ich meinem, der soll sich mal ein Beispiel daran  nehmen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: hjkuus am 25. Mai 2018, 12:49:11
Blechnum nipponicum

Ist die Blechnum nipponicum einfach im Garten?? Ich habe letztes Jahr eine Pflanze bekommen :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 12:58:42
Hier völlig problemlos
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 25. Mai 2018, 17:15:35
Cryptogramma crispa
Und Cryptogramma crispa !! Man liest das der schwierig ist im Garten. Wie machst du das?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 17:58:40
Weiß nicht. Steht neben einem Kalksandstein, vielleicht liegt es daran. Sonst habe ich nix gemacht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Mai 2018, 18:24:19
... Sonst habe ich nix gemacht.

doch, du wässerst regelmäßig – bei mir im unberegneten waldgarten dürften inzwischen die ersten färnli rascheln. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 18:41:22
Na ja nu - das ist m.M.n. aber nix besonderes, jedenfalls für mich nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 25. Mai 2018, 18:52:21
Schöne Pflanzen zeigt ihr. Schrati, ich muss Dich wohl mal wieder besuchen.
Von mir mal Adianthum pedatum 'Minor', gerade 10cm hoch.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 18:53:51
Ja bitte.  :D  Der ist ja schnuckelig.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 25. Mai 2018, 18:55:19
Mal schauen, ob was abgeht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:02:36
Heute fand ich einen Asplenium lustig.



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:03:06
.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:03:39
.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:04:32
einer mit Fransen

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:05:52
und ein 3. mit ähnlicher Optik wie der erste - alle 3 aus der gleichen 'Werkstatt' und Dank an den Spender  :-*



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Mai 2018, 22:07:36
recht junger Blechnum magellanicum, das Frischgrün des B. nipponicum gefällt mir besser

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. Mai 2018, 18:00:58
Bei weitem noch nicht alle Farne haben sich von dem Mist-Winter erholt, manchen wird es wohl auch gar nicht gelingen, Cheilanthes eatonii ist in der Erholung der Gattung führend.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 28. Mai 2018, 06:20:30
Ja, der Winter war nicht gut. So langsam schreibe ich auch einige Farne ab.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 07:43:10
Ich leider auch  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 28. Mai 2018, 10:07:30
und ich  :-\  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Veilchenblau 1 am 28. Mai 2018, 10:22:39
Nicht so schnell aufgeben!

Ich hatte meinen Dryopteris  erythosora auch schon abgeschrieben. Gestern habe ich aber doch noch einen Austrieb festgestellt. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 28. Mai 2018, 11:49:29
Der in D verbreitete Typ von 'Drueryi' ist filigraner und wesentlich schöner wie der englische. Die in England gesehenen Typen sind dagegen grob und lohnen nicht wirklich kultiviert zu werden, ausser aus historischem Interesse. Sind eben beides unter dem gleichen Namen von ihm verbreitete Typen.

Pumpot, du hast mich neugierig gemacht. Ich hab im Internet gestöbert ob es Foto’s von dem in Deutschland verbreiteten typ von ‘Drueryi’ gibt, aber die wenigen die ich fand scheinen ‘Gracillimum’ zu sein oder der Englische type. Könntest die bitte mal ein Foto zeigen vom in Deutschland verbreiteten Typ?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 12:17:48
Schrati hat glaube ich auch einen, ich weiß allerdings nicht welcher Typ das ist. vielleicht zeigt sie ihren auch nochmal!?  :D

Ein Polystichum setiferum 'Congestum' wollte hier auch nicht austreiben, den habe ich umgepflanzt und bei der Gelegenheit etwas tiefer gelegt, jetzt scheint sich langsam wieder was zu tun. Pumpot schrieb ja mal. das einige Farne gefährdet sind im Winter, wenn sie schon einen kleinen Stamm entwickelt haben..
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 13:24:07
Ich habe aber keine Ahnung, welche Druery-Variante dies ist. Von mehreren wusste ich gar nichts.  :-[

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 28. Mai 2018, 14:24:15
Ich habe aber keine Ahnung, welche Druery-Variante dies ist. Von mehreren wusste ich gar nichts.  :-[

So auf den ersten Blick würde ich den bei 'Gracillimum' einordnen. Sehr schön!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 28. Mai 2018, 15:45:40
Der Farn, der sicher tot ist, ist der auf dem Foto (von letztem Jahr). Der andere ist leider der panaschierte Boltons Nobile  :-[  allerdings habe ich da die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 16:12:41
Ich habe aber keine Ahnung, welche Druery-Variante dies ist. Von mehreren wusste ich gar nichts.  :-[

Egal... ich finde ihn immer wieder wunderschön!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 16:13:50
...Der andere ist leider der panaschierte Boltons Nobile  :-[  allerdings habe ich da die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

Der ist bei mir verzögert und nur mit zwei Wedeln ausgetrieben, hat also auch deutlich unter dem Winter gelitten.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 28. Mai 2018, 16:23:41
Hier kommt er auch verzögert, aber er lebt. Nur meine schönen Sämlinge, da schein ein Teil tod zu sein.  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 16:30:02
Davon sind hier auch einige verstorben...  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 17:04:39

Der panaschierte B.N. schaut hier wie fast alle Asplenium recht gut aus, wenngleich nicht ganz so wie im letzten Jahr. Bei dem Winter will ich mich aber nicht beschwerden.
Sehr gelitten haben etliche Polystichum und einige Osmunda. Außerdem besonders schmerzhaft Woodwardia radicans und Blechnum chilense. Beide sind prinzipiell o.k., haben augenscheinlich intakte austreibwillige Schnecken, kommen aber nicht in die Gänge. Hoffentlich wird das noch was.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 28. Mai 2018, 17:10:45
Hattest du den W. radicans draußen überwintert?

Um zu sagen, dass es definitiv Verluste gegeben hat, ist es noch etwas früh. Aber ich vermisse bislang Arachniodes davalliaeformis.
Polystichum tsus-simense sieht arg gerupft aus, lebt aber.
Woodwardia unigemmata ist da und treibt aus, ebenso Pyrrosia lingua.
 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:24:21
Bei den Polystichum setiferum Sorten ist es hier unterschiedlich, einige bilden bisher nur vereinzelt Wedel, wie hier der 'Congestum', bei dem auch zwei Kronen überhaupt nicht austreiben... kann sein das der aber auch etwas zu hoch stand, der bildet gern und schnell einen kleinen Stamm...  und ich hab ihn bisher alle paar Jahre etwas tiefergelegt...  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 17:25:08
Ja, ich hatte den W.r. draußen überwintert in einer sehr geschützten Ecke mit Abdeckung zusammen mit dem B.c. in einem Kübel. Erfroren sind die Pflanzen nicht, die Wedel schon. Die Austriebsschnecken sehen aber wie gesagt lebendig aus.

Interessanterweise hat in im Topf draußen vergessener Adiantum reniforme den Winter mit max. -12° überlebt und treibt gerade aus. Dabei ist der nur bis -2° angegeben. Verstehe einer die Farne.  ::)

Mein Dryopteris dickinsii, die letzten Jahre ein Prachtstück, hat ganze 2 1/2 schäbige Wedel.  :(  Edit: Stimmt nicht, das war der D. tokyoensis. D. d. sieht aber auch schäbig aus.

Dryopteris sieboldii ist ein Schatten seiner selbst, ein Matteucia orientalis ebenfalls. 3 andere sehen relativ gut aus.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:25:51
Ein Stück entfernt steht 'Madame Patti', die keinen sichtbaren Schaden hat.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:29:03
Um den nächsten hatte ich etwas Angst, da der Austrieb vor der letzten Frostphase deutlich sichtbar war, ist aber anstandslos ausgetrieben... bildet jetzt erstmals die zwei gekreuzten Wedelspitzen... 'Iveryanum'.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:32:28
'Nantes' war ähnlich weit und hat sich prächtig entwickelt.  :D

Schrati, der ist aus einem der Wedel, die Du mir geschickt hast gewachsen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:34:52
Der nächste steht zwischen den beiden vorangezeigten... 'Divisilobum-Acutilobum', da sind bisher nur 4 1/2 Wedel ausgetrieben...  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:39:41
Bei den Hirschzungen sieht es ähnlich aus... verloren hab ich nur einige Sämlinge, die standen im Topf im offenen Frühbeet, ging bisher eigentlich immer gut.  ::)

Das kleine Schätzchen zeigt glücklicher Weise keinen Schaden, Asplenium scolopendrium 'Sagitatoprojectum Sclater'.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 17:40:39
Noch was erfreuliches, der kleine Pfauenradfarn ist dieses Jahr sehr schön.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 17:48:33
Ja - sehr schön  :D

Einen meiner beiden Dre's Dagger hat es auch ziemlich gerissen. Dabei hat er dieses Jahr wunderschöne Wedel - bis auf die, die mittendrin verreckt und schwarz geworden sind. Der andere ist o.k. Ich sehe keinen durchgehenden Faden bei dieser Misere.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 18:05:14
Bei meinem 'Dre‘s Dagger' sind die Wedel etwas geschädigt, ist aber zum Glück ausgetrieben.  :)

(Ich weiß, ist etwas wuselig zusammen mit Lathyrus vernus 'Fino Fino'...  ::) :-[ )
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 28. Mai 2018, 18:14:38
Bei meinem 'Dre‘s Dagger' sind die Wedel etwas geschädigt, ist aber zum Glück ausgetrieben.  :)

(Ich weiß, ist etwas wuselig zusammen mit Lathyrus vernus 'Fino Fino'...  ::) :-[ )

der ist toll  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 18:30:14
Der Farn, der sicher tot ist, ist der auf dem Foto (von letztem Jahr). Der andere ist leider der panaschierte Boltons Nobile  :-[  allerdings habe ich da die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

Ja, unbedingt warten... auch bei dem schönen Polystichum, ein neulich tiefergelegter 'Congestum' scheint inzwischen auch wieder austreiben zu wollen.

Mein panaschierter Boltons Nobile, hat inzwischen zwei Wedel, noch ohne Panaschierung... aber immerhin.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 28. Mai 2018, 19:12:08
Ich habe aber keine Ahnung, welche Druery-Variante dies ist. Von mehreren wusste ich gar nichts.  :-[

So auf den ersten Blick würde ich den bei 'Gracillimum' einordnen. Sehr schön!

Wunderschön ist er bestimmt. Als ich nach Hause kam habe ich Dyce (2005) zum vorschein geholt. Ich bin mir nicht ganz sicher. Wenn die Wedel verhältnismässig steif sind (nicht elegant hangen) und ziemlich gross (bis 60 cm, aber bestimmt mehr wie 30 cm) könnte es vielleicht doch ein Drueryi Typ sein. Man müsste die Bevis nachkömmlinge alle mal nebeneinander sehen können ....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 19:51:03
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 28. Mai 2018, 19:55:11
Der Farn, der sicher tot ist, ist der auf dem Foto (von letztem Jahr). Der andere ist leider der panaschierte Boltons Nobile  :-[  allerdings habe ich da die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

Ja, unbedingt warten... auch bei dem schönen Polystichum, ein neulich tiefergelegter 'Congestum' scheint inzwischen auch wieder austreiben zu wollen.


Die Wedel, die nicht austreiben, sind beim Polystichum trocken, da kommt nix mehr  :-\  den habe ich erst letztes Jahr gepflanzt, der wird dann halt irgendwann ersetzt.
Beim B.N. bilde ich mir ein, eine Spur von grün zu sehen, aber es rückt und rührt sich nix  ;)  Beide waren zugedeckt im Winter, aber es war halt zu lange zu kalt, sonnig und windig ohne Schnee ...  Es sind auch andere noch kaputt, aber die tun nicht weh.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 20:11:50
Hier war es vermutlich die Baulücke und der Windchill der dort durchpfiff... etwas übertrieben ausgedrückt, es gibt hier eine Art Schneise der Verwüstung...  aber nur wenige Totalausfälle. Da war es bei Dir und anderen deutlich schlimmer.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. Mai 2018, 20:16:11
Beim Polystichum würde ich trotzdem warten, da könnte später trotzdem noch was kommen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 28. Mai 2018, 21:02:20
Um zu sagen, dass es definitiv Verluste gegeben hat, ist es noch etwas früh. Aber ich vermisse bislang Arachniodes davalliaeformis.

Korrigiere: Der ist da, A. miqueliana fehlt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 21:07:48
Um zu sagen, dass es definitiv Verluste gegeben hat, ist es noch etwas früh. Aber ich vermisse bislang Arachniodes davalliaeformis.

Korrigiere: Der ist da, A. miqueliana fehlt.

Oh, das ist schade. Hoffentlich kommt er noch. Der würde ja sogar hier gedeihen, zonenmäßig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 28. Mai 2018, 21:12:00
Ich vermute, der ist eher am Wechsel vom Torfsubstrat in Lehmnoden mit Laubhumus gescheitert als am Winter.
A. davalliaeformis und standishii treiben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 28. Mai 2018, 21:30:17
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?

Ist ein 'Drueryi'.  ;) Die Formen vom 'Drueryi' sehen wie zierlichere Formen vom 'Bevis' aus. Die 'Gracillimum' haben überhängende Wedel, die auch einiges breiter werden. Der 'Green Lace' als Vertreter des letzteren ist eine robuste Auslese davon. Der kann zwar auch relativ schmale Wedel bilden, aber wenn der optimal eingewachsen ist, produziert der auch diese überbreiten fluffigen Wedel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 21:47:38
danke  ;) :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 28. Mai 2018, 23:04:01
Bei meinem 'Dre‘s Dagger' sind die Wedel etwas geschädigt, ist aber zum Glück ausgetrieben.  :)

(Ich weiß, ist etwas wuselig zusammen mit Lathyrus vernus 'Fino Fino'...  ::) :-[ )

 ;D das ist ja ein dolles Ding!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 28. Mai 2018, 23:08:49
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?

Ist ein 'Drueryi'.  ;) Die Formen vom 'Drueryi' sehen wie zierlichere Formen vom 'Bevis' aus. Die 'Gracillimum' haben überhängende Wedel, die auch einiges breiter werden. Der 'Green Lace' als Vertreter des letzteren ist eine robuste Auslese davon. Der kann zwar auch relativ schmale Wedel bilden, aber wenn der optimal eingewachsen ist, produziert der auch diese überbreiten fluffigen Wedel.

ah, dann wird das noch bei dem!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 28. Mai 2018, 23:15:44
Das wird ganz sicher und ganz grandios  :D  (obschon ich so einem Teil einen etwas spezielleren Platz gegönnt hätte, sorry)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 28. Mai 2018, 23:23:14
noch spezieller? Sag, wie müsste der sein? Die Trockenmauerplätze im Wiesengarten sind alle besetzt, im Hausgarten will ich auch schöne Farne haben!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ribisel am 28. Mai 2018, 23:24:49
Hirschzunge
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 28. Mai 2018, 23:31:13
Ah, ein schöner kräftiger "Normalo"  :D
Ich hab meinen Normalo aus einem Cristatum rausoperiert, weil ich unbedingt einen mit glattrandigen, ungegabelten Wedel wollte und es die damals bei uns im Handel nicht gab  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 28. Mai 2018, 23:32:28
Um zu sagen, dass es definitiv Verluste gegeben hat, ist es noch etwas früh. Aber ich vermisse bislang Arachniodes davalliaeformis.

Korrigiere: Der ist da, A. miqueliana fehlt.
woher bekommt man sowas? "gier"
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ribisel am 28. Mai 2018, 23:47:52
Ja, der fühlt sich da wohl. Hier sind weitere Farne aus meiner Sammlung:




Der kümmert heuer ein wenig


Die Art ist bei mir Unkraut


KA


Der sah auch ein wenig besser aus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 29. Mai 2018, 00:05:55
noch spezieller? Sag, wie müsste der sein? Die Trockenmauerplätze im Wiesengarten sind alle besetzt, im Hausgarten will ich auch schöne Farne haben!

Bitte entschuldige, vielleicht sehe ich das auch falsch weil nur den Bildausschnitt. Aber für meine Begriffe bräuchte er eine etwas solitärere Stellung, auch mit Raum nach hinten. Er ist soooo  schön, wird groß und braucht Platz um seine Schönheit zur Wirkung zu bringen. Vielleicht ein schöner morscher Stubben(rest) womöglich mit Flechten/Moosbewuchs im Rücken und nicht in Reih und Glied unter einer Hecke. Andererseits - was weiß ich schon. Dein Wiesengarten ist ein Traum, Du hast viel mehr Ahnung und Wissen als ich, auf dem Foto sehe ich nur einen Ausschnitt und liege womöglich völlig falsch. Nix für ungut.  :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Mai 2018, 00:19:03
Ja, der fühlt sich da wohl. Hier sind weitere Farne aus meiner Sammlung:

...Die Art ist bei mir Unkraut


KA


Der sah auch ein wenig besser aus
Der erste ist ein Polystichum, wahrscheinlich setiferum in Richtung 'Plumosum Densum', aber der sieht interessant aus - ist das eine Pflanze mit ganz vielen "Seiten-Triebpunkten"?
Der letzte, Polypodium vulgare, als wintergrüner Farn, hat vielleicht unter der späten Frostperiode gelitten wie viele wintergrüne Farne.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 29. Mai 2018, 07:19:21
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?

Ist ein 'Drueryi'.  ;) Die Formen vom 'Drueryi' sehen wie zierlichere Formen vom 'Bevis' aus. Die 'Gracillimum' haben überhängende Wedel, die auch einiges breiter werden. Der 'Green Lace' als Vertreter des letzteren ist eine robuste Auslese davon. Der kann zwar auch relativ schmale Wedel bilden, aber wenn der optimal eingewachsen ist, produziert der auch diese überbreiten fluffigen Wedel.

Das kann ich bejahen. Wenn Green Lace gut 'gefüttert' wird, vor allem nach stress (teilen), kann er so aussehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 29. Mai 2018, 07:57:37
Um zu sagen, dass es definitiv Verluste gegeben hat, ist es noch etwas früh. Aber ich vermisse bislang Arachniodes davalliaeformis.

Korrigiere: Der ist da, A. miqueliana fehlt.
woher bekommt man sowas? "gier"

Ab und an bei Bowdenhostas.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 29. Mai 2018, 08:16:11
Hier war es vermutlich die Baulücke und der Windchill der dort durchpfiff... etwas übertrieben ausgedrückt, es gibt hier eine Art Schneise der Verwüstung...  aber nur wenige Totalausfälle. Da war es bei Dir und anderen deutlich schlimmer.  :-\

Bei mir pfeift der Ostwind ja ungehindert durch  :-\  wenig Bebauung und keine immergrünen Sträucher, aber nun isses halt so.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2018, 08:31:09
noch spezieller? Sag, wie müsste der sein? Die Trockenmauerplätze im Wiesengarten sind alle besetzt, im Hausgarten will ich auch schöne Farne haben!

Bitte entschuldige, vielleicht sehe ich das auch falsch weil nur den Bildausschnitt. Aber für meine Begriffe bräuchte er eine etwas solitärere Stellung, auch mit Raum nach hinten. Er ist soooo  schön, wird groß und braucht Platz um seine Schönheit zur Wirkung zu bringen. Vielleicht ein schöner morscher Stubben(rest) womöglich mit Flechten/Moosbewuchs im Rücken und nicht in Reih und Glied unter einer Hecke. Andererseits - was weiß ich schon. Dein Wiesengarten ist ein Traum, Du hast viel mehr Ahnung und Wissen als ich, auf dem Foto sehe ich nur einen Ausschnitt und liege womöglich völlig falsch. Nix für ungut.  :-*

das stimmt ja, du hast ja ein gutes Gefühl, vor allem für Farne und ihre Habitate. Es ist sicher nicht nötig den Blumentopf da zu haben. Im Augenblick steht er da um die Feuchtigkeit im Boden zu halten. Wenn mir wieder ein Rotsandsteinbrocken in die Hände fällt, dann wird er zu dem Farn drapiert und die Hecke kann jederzeit in der Tiefe zurück geschnitten werden. Im Augenblick geht es nur darum, dass das Ding wächst. Mit Buchenlaub versuche ich eine etwas natürlichere Atmosphäre zu schaffen und den Ansprüchen der Farne und Schneeglöckchen gerecht zu werden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. Mai 2018, 08:33:09
also ich habe einen sehr schönen rotsandsteinbrocken aus deiner hand im waldgarten, ganz nah beim dortigen green lace. :) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pearl am 29. Mai 2018, 08:37:25
die Brocken sind mir ausgegangen. Hier habe ich bei Cardamine kitaibelii ein paar verarbeitet, für die Farne brauche ich größere Exemplare. Vielleicht fällt ja im Nachbargrundstück was an, wenn die die Terrassierung des Hangs in Angriff nehmen und weiterer Erdaushub anfällt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 29. Mai 2018, 09:27:16
Ich hab letztes Jahr zum ersten mal ein gut eingewachsenes und älteres Exemplar von 'Green Lace' gesehen und hab ihn dann vorerst von meiner Wunschliste gestrichen... der wird fast genau so groß wie 'Bevis'... sieht toll aus aber braucht wirklich Raum zum wirken. Wenn mir einer über den Weg läuft, greife ich aber vermutlich trotzdem zu wobei mich das riesen Ding was Wouter van Drijl in Berlin dabei hatte, schon etwas schockiert hat.  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 29. Mai 2018, 10:07:47
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?

Ist ein 'Drueryi'.  ;) Die Formen vom 'Drueryi' sehen wie zierlichere Formen vom 'Bevis' aus. Die 'Gracillimum' haben überhängende Wedel, die auch einiges breiter werden. Der 'Green Lace' als Vertreter des letzteren ist eine robuste Auslese davon. Der kann zwar auch relativ schmale Wedel bilden, aber wenn der optimal eingewachsen ist, produziert der auch diese überbreiten fluffigen Wedel.

Das kann ich bejahen. Wenn Green Lace gut 'gefüttert' wird, vor allem nach stress (teilen), kann er so aussehen.

Womit 'fütterst' Du? Nach dem Umzug in den Mini-Garten sind manche Farne etwas beleidigt. Ich sollte ihnen etwas Gutes tun.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Mai 2018, 11:28:25
Hornspäne wurden hier immer wieder mal als guter "Farndünger" empfohlen da hauptsächlich Stickstoff, aber langsame Freisetzung und nicht zuviel Salze an den Wurzeln.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 29. Mai 2018, 12:00:58
Da kann ich ja heute mal am späten Nachmittag ein bisschen ausbringen. Danach schön viel wässern, denn morgen sind wir ganztägig aushäusig. Soll ja auch Regnen hier Morgen. Wers glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Mai 2018, 12:15:55
Naja, die Hornspäne müssen ja erstmal von Bodenorganismen aufgeschlossen werden, bevor da was für die Farne rausspringt, wirds ein paar Wochen dauern - ich streu an meine Anfang April.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ribisel am 29. Mai 2018, 18:38:56
Ja, der fühlt sich da wohl. Hier sind weitere Farne aus meiner Sammlung:

...Die Art ist bei mir Unkraut


KA


Der sah auch ein wenig besser aus
Der erste ist ein Polystichum, wahrscheinlich setiferum in Richtung 'Plumosum Densum', aber der sieht interessant aus - ist das eine Pflanze mit ganz vielen "Seiten-Triebpunkten"?
Der letzte, Polypodium vulgare, als wintergrüner Farn, hat vielleicht unter der späten Frostperiode gelitten wie viele wintergrüne Farne.

Ja :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 30. Mai 2018, 08:15:33
Ich empfinde die Wedel als 'elegant hängend' und länger als 30 cm sind sie wohl auch. Und nu?

Ist ein 'Drueryi'.  ;) Die Formen vom 'Drueryi' sehen wie zierlichere Formen vom 'Bevis' aus. Die 'Gracillimum' haben überhängende Wedel, die auch einiges breiter werden. Der 'Green Lace' als Vertreter des letzteren ist eine robuste Auslese davon. Der kann zwar auch relativ schmale Wedel bilden, aber wenn der optimal eingewachsen ist, produziert der auch diese überbreiten fluffigen Wedel.

Das kann ich bejahen. Wenn Green Lace gut 'gefüttert' wird, vor allem nach stress (teilen), kann er so aussehen.

Womit 'fütterst' Du? Nach dem Umzug in den Mini-Garten sind manche Farne etwas beleidigt. Ich sollte ihnen etwas Gutes tun.

Der Garten liegt auf einem mineralreichen Lössboden. Ein mal pro jahr kommt Humus (Blattkompost) drauf, sonnst nichts. Asplenium Ceterach (steht auch im Gartenboden) habe ich im laufe von zehn Jahre ein oder zwei mal gedüngt mit einem stark verdünnten flüssigen Mittel weil da kein Kompost gestreut wird. Hat sich positiv ausgewirkt. Der fluffige ‘Green Lace’ kam in einem Topf. Vorsichtshalber habe ich noch mal nachgefragt beim großzügigen Geber. Der Farn wurde gedüngt mit 1 bis 2 Gramm pro Liter NPKMg, etwa im Verhaltnis 20/8/20/3. Wenn notwendig kann man das auch im Garten verwenden. Nach dem Winter, wenn die Farne sprießen, etwas mehr P.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ribisel am 31. Mai 2018, 01:33:18
noch so'n Ding ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 04. Juni 2018, 17:17:13
Seit einigen Tagen dünge ich die Problemfarnchen mit Flüssigdünger, jetzt denke ich, ich sehe ein bisschen grün  ;)

Asplenium Kayes Lacerated
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 04. Juni 2018, 17:19:57
Polystichum



Auch Boltons Nobile sieht in etwa so aus  :-\ bin ja gespannt, ob das noch was wird !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 04. Juni 2018, 17:47:52
Ich würde sagen ja, das wird noch.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 04. Juni 2018, 17:50:16
Das Gartenstück sieht grade richtig doof aus, weil die Farne fehlen  :-\  Ich hoffe auch, dass es noch was wird.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juni 2018, 20:30:43
oha, da hat es ja heftig reingefroren... :-\

aber immerhin, es grünt die hoffnung! :D

wieviel flüssigdünger und welcher?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 05. Juni 2018, 01:28:29
Das Gartenstück sieht grade richtig doof aus, weil die Farne fehlen  :-\  Ich hoffe auch, dass es noch was wird.

Ich würde ein paar kleine Opferpflanzen drumherum setzen, einjährige Lobelien oder sowas, das verbessert das Mikroklima, erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Farne, erleichtert den Austrieb und kaschiert die Stelle, wenn das nicht geht, Topfhosta vorübergehend dazwischen stellen.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juni 2018, 14:11:44

wieviel flüssigdünger und welcher?

irgendeiner und eher zu viel  ;)  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juni 2018, 14:15:55
Das Gartenstück sieht grade richtig doof aus, weil die Farne fehlen  :-\  Ich hoffe auch, dass es noch was wird.

Ich würde ein paar kleine Opferpflanzen drumherum setzen, einjährige Lobelien oder sowas, das verbessert das Mikroklima, erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Farne, erleichtert den Austrieb und kaschiert die Stelle, wenn das nicht geht, Topfhosta vorübergehend dazwischen stellen.  :)

Na ja, unter den kahlen Stellen sind ja Zwiebeln von Schneeglückchen und Knollen von Cyclamen hederifolium, bei denen ich aber auch noch nicht weiß, ob da noch was kommt. Da sind die Blätter auch weggefrostet  :-\  Ich war ja drauf und dran, neue Farne zu bestellen, aber jetzt mache ich erstmal gar nix  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. Juni 2018, 14:18:18
irgendeiner und eher zu viel  ;)  ;)

;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juni 2018, 14:21:00
irgendeiner und eher zu viel  ;)  ;)

;)


Das Wuxal ist nach der Frühjahrsdüngung jetzt in der Wohnung, soll nicht im Garten überwintern. Im Garten steht jetzt nur ein nullachtfuffzehn Kaufland Billigdünger, für nullachtfuffzehn Notfälle  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juni 2018, 14:21:24
.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 05. Juni 2018, 14:24:42

Ich würde ein paar kleine Opferpflanzen drumherum setzen, einjährige Lobelien oder sowas, das verbessert das Mikroklima, erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Farne, erleichtert den Austrieb und kaschiert die Stelle, wenn das nicht geht, Topfhosta vorübergehend dazwischen stellen.  :)

vielleicht mache ich das ja doch, so ganz dicht neben die Farne. Ein Fehler war sicher auch, die alten Wedel mal komplett wegzuschneiden, aber da wusste ich noch nicht, dass die Farne geschädigt sind  :-\

Im anderen Gartenteil, wo der Ostwind nicht so durchpfeift, wachsen die anderen Farne problemlos.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 06. Juni 2018, 09:30:22

wieviel flüssigdünger und welcher?

irgendeiner und eher zu viel  ;)  ;)

Klasse das die Farne wiederaufleben, aber vorsicht mit dem düngen. Durch überdüngung können die Farne schäden erleiden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Heidschnucke am 11. Juni 2018, 21:01:45
hypolepis millefolium



Meiner ist auch verschwunden, letztes Jahr war es schon ein schöner Bestand. Ich bin im Herbst nicht mehr dazu gekommen, etwas zu Töpfen. Sehr schade.

Ich war kurz davor, die Stelle neue zu bepflanzen, gut, daß ich nicht dazu gekommen bin - er hat ausgetrieben! Wie war das: Geduld - die Gärtnertugend......

Schrati, demnächst topfe ich Dir ein Stück!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. Juni 2018, 21:12:21
Haben bei euch die Polypodium australe schon Laut gegeben?

Polypodium vulgare 'Trichomanoides 'Backhouse' sieht dieses Jahr schon gut aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 11. Juni 2018, 21:16:40
"....bei euch die Polypodium australe schon Laut gegeben?....."

Nein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 11. Juni 2018, 22:06:56
Haben bei euch die Polypodium australe schon Laut gegeben?

Polypodium vulgare 'Trichomanoides 'Backhouse' sieht dieses Jahr schon gut aus.

Ganz schön früh.
Bist Du dir sicher, ansonsten ist es ein irrer Wedel, was wohl vorkommt. Typisch ist er nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 00:25:04
Hier treiben die Polypodium vulgare auch schon, die anderen schlafen noch. Muss morgen mal schauen wie 'Trichomanoides Backhouse' ausschaut.

Die Wedel von deinem sehen ehern nach etwas anderen aus...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 12. Juni 2018, 17:24:52
Polypodium vulgare 'Foliosum Clapham' beginnt Form anzunehmen. Polypodium cambricum 'Omnilacerum Superbum' hatte
einen sehr kleinen Trieb, welcher wahrscheinlich durch eine Schnecke geköpft wurde.  ::)






Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 12. Juni 2018, 17:54:53
Ich mag Farne - logisch - viel Schatten. Aber ich bin kein Experte, leider.

Einer meiner Lieblinge ist Polystichum setiferum Iverianum, wintergrün und sieht auch im Frühling noch gut aus, wenn er nicht gerade durch Schneemassen wie im letzten Winter erdrückt wurde.


Polystichum Iverianum



Athyrium Victoriae - mein größter, insgesamt habe ich 4 Pflanzen von dem.


Athyrium Victoriae



So viele wollte ich nie, aber ... ich hatte mal ein A. Veroniae von Wiederstein. Wunderschön, groß, und dann ging er mir ein. De kleine Plantage hatte ihn in der Pflanzenliste, ich habe mir einen zu einer Veranstaltung mitbringen lassen, um dann zuhause festzustellen, dass es Victoriae ist. Egal, schön, ich habe noch Platz.

Dann weiter gesucht, in UK gefunden, bestellt, leider verrutscht in der Zeile, es kam Fritzelliae. Egal, hatte ich auch schon, dieser sieht anders aus als meiner. Nächste Bestellung - was nicht kam, war mein Paket. Neu bestellt, wieder nichts. Die Gärtnerei hat dann mal bei ihrem Postamt nachgehakt, und dann kam ein Paket mit 4 Farnen - 2. Victoriae und endlich auch mal 2 Veroniae.

Hier ist er, sieht nach einer korrekten Lieferung aus und den letzten Winter hat er auch gut überstanden, der zweite scheint weg zu sein.


Athyrium Veroniae



Athyrium Veroniae Detail



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 20:36:18
Mein Polystichum setiferum 'Iveryanum' sieht etwas anders aus, ist aber noch jung.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 20:37:10
Ich mag die Gabelung an den Spitzen!  :D

Die Fotos sind aber vier Wochen alt, muss mal ein neues Foto machen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 12. Juni 2018, 20:48:36
Tolle Bilder zeigt ihr alle, mit sehr hübschen Farnen!
Ich glaube, ich muss auch mal wieder Farne kaufen gehen...

Und cornishsnow: sehe ich da tatsächlich einen Flecken Sonne in Deinem Garten? ;) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 12. Juni 2018, 21:09:14
Ich dachte erst Du meinst das trockne Laub der Eranthis!  ;D

Ja, im Sommer gibt es etwas Sonne, aber das hört ab Ende August wieder auf...  ;D ::) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 12. Juni 2018, 22:43:39
Bist Du dir sicher

Ja, der hat in den letzten Jahren schon die typischen Wedel produziert. So ein Ausreißer war aber schon auch mal dabei.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 13. Juni 2018, 14:41:51
Mein Polystichum setiferum 'Iveryanum' sieht etwas anders aus, ist aber noch jung.  ;)
Ich glaube, dass manche Sorten ganz schön spielen - mein fritzelliae aus UK hat die kleinen Bogen (etwas unordentlicher als meiner normaler) gemischt mit eher normalen Athyrium-Blättchen und gegabelten Spitzen - meist alles kombiniert an einem Wedel. Mal sehen, ob der so bleibt, er sieht jedenfalls nicht nach Fritzi aus  8).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 13. Juni 2018, 15:19:53
Der 'Iveryanum' oder auch 'Divisilobum Ivery' sollte so wie der von cornishsnow aussehen. Leider wird gerade bei Farnen einiges an Namen verkauft, aber nicht die dazu passende Pflanze.  :P

Genauso ist es beim gezeigten Athyrium ff 'Vernoniae'. Einzig der Wedel links unten im Bild geht in diese Richtung. Die anderen Wedel sehen eher wie die Wildform aus.  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 13. Juni 2018, 23:43:12
Macht nix - was auch immer er ist, mein Yverianum ist eine prächtige Pflanze. Ich habe ihn von Kramer, würde das eigentlich für eine vertrauenswürdige Quelle halten.
Dem Veroniae gebe ich noch Zeit, er ist sehr jung und letztes Jahr sahen noch alle Wedel normal aus. Da beat ht noch Hoffnung. Ich wüßte eh nicht, wo ich einen anderen herkriege.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 14. Juni 2018, 08:36:19
schenke dem vernoniae doch bitte dauerhaft das zweite "n", ich muss sonst immer an veronika, der lenz ist da! denken... :-\ ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 15. Juni 2018, 08:24:24
Das tue ich auch die ganze Zeit - Veronika/Victoria - werde mich bemühen  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 15. Juni 2018, 13:20:15
Hallo Farnfreunde

Das  sind meine wintergrünen Farne die den Winter auch Grün geblieben sind .



Selaginella helvetica zwergiger Moosfarn



Asplenium trichomanes braunstiliger Streifenfarn

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 15. Juni 2018, 13:23:56
und das sind die wintergrünen Farne bei denen ich schon gedacht habe das der späte Frost sie gekillt hat weil nichts Grünes mehr zu sehen war  ::)



Polypodium vulgare Gemeiner tüpfelfarn



Blechnum  spicant Rippenfarn



Phyllitis scolopendrium Hirschzungenfarn



Polystichum setiferum Herrenhausen



Zum Glück haben sie doch überlebt und sehen jetzt ganz Gut aus  :D

LG Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 16. Juni 2018, 11:50:48
Ach ein wintergrünen Farn hab ich doch noch entdeckt.
Der ist auf dem Farnbeet nicht wieder ausgetrieben hat aber zum Glück in den Pflanzringen
überlebt  :D 
Polypodium × mantoniae 'Cornubiense  ' Cornwall-Federtüpfelfarn´
Damit haben dann doch alle Wintergrünen überlebt

LG Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 16. Juni 2018, 15:27:57
Athyrium 'Ocean's Furry‘ ist im Moment prächtig und ganz schön groß.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 18. Juni 2018, 13:01:35
Zwei Einkaufsreisen gemacht  :) Einmal nach Hameln (Ingo Danielsen) und einmal nach Bingerden (Wouter van Driel). Vor allem schöne Pol. setiferum Kultivarre. Eine Auswahl aus Bingerden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 18. Juni 2018, 13:46:14
:o :o :o toll! :D

ist das eine very vip-auswahl? :P
*verdrängt dürrebedingt einen heftigen neidkrampf*

ich nehme dann alle, vor allem die drei hinteren. 8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 18. Juni 2018, 14:22:08
Zwei Einkaufsreisen gemacht  :) Einmal nach Hameln (Ingo Danielsen) und einmal nach Bingerden (Wouter van Driel). Vor allem schöne Pol. setiferum Kultivarre. Eine Auswahl aus Bingerden.

 :D :D :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 18. Juni 2018, 14:26:21
Wouter hatte mehrere Green Lace nach Bingerden mitgenommen und eigene Auslesen von Pol. setiferum. Ich konnte widerstehen  ::) Auch bei Ingo gab es viel schönes, wie z.B. Jungpflanzen von Pol. set. Drueryi (Englische Form). 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 18. Juni 2018, 14:29:11
Das sollte heissen""Ich konnte NICHT wiederstehen  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 18. Juni 2018, 17:54:50
Das sollte heissen""Ich konnte NICHT wiederstehen  ;D

ganz kleiner Unterschied  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Juni 2018, 11:11:58
Mittlerweile gefallen mir auch die kleinen Farne sehr gut. Ein Woodsia fragilis Ostkaukasus Typ  ;)

Ich weiß nicht, ob der andere Woodsia-fragilis-Typ Westkaukasus ist ;)

Der Unterschied zwischen Westkaukasus und Ostkaukasus besteht darin, dass beim Ostkaukasus die Ränder der Fiederchen leicht zurückgebogen sind und sie dadurch schmaler erscheinen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Juni 2018, 11:12:57
Außerdem bleibt der Ostkaukasus-Typ frisch (hell)grün während Westkaukasus mittel bis dunkeler wird.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Juni 2018, 11:14:01
Zur Verdeutlichung: Westkaukasus-Wedel auf Ostkaukasus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 19. Juni 2018, 11:15:35
ganz kleiner Unterschied  ;D

Da hst Du Recht, Irm ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 19. Juni 2018, 19:34:51
Zur Verdeutlichung: Westkaukasus-Wedel auf Ostkaukasus

Morgen lichte ich mal meine ab
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 19. Juni 2018, 19:35:34
Für Irm  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 19. Juni 2018, 19:44:54
ja ja  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 19. Juni 2018, 19:45:43
aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2018, 19:47:31
:D

@ ulrich: hülfe es, wenn ich mich in "Irm 2" umbenenne?! :-X ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 19. Juni 2018, 19:50:09
hööö ! ich bin einmalig, nicht zweimalig !
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 19. Juni 2018, 19:55:01
;)

es entspringt doch allein der schieren not! :o 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 08:55:08
Zwei Einkaufsreisen gemacht  :) Einmal nach Hameln (Ingo Danielsen) und einmal nach Bingerden (Wouter van Driel). Vor allem schöne Pol. setiferum Kultivarre. Eine Auswahl aus Bingerden.

Oh, sind die schön!  :D

Die hätte ich auch alle mitgenommen... Polystichum setiferum Sorten kann ich eh kaum widerstehen...  ::) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 08:58:59
Für Irm  ;)

 :D

Ist das der Variegated 'Crispum Bolton's Nobile'?  :D

Mein kleiner schiebt auch gerade Wedel nach... :) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 20. Juni 2018, 12:32:50
Für Irm  ;)

 :D

Ist das der Variegated 'Crispum Bolton's Nobile'?  :D

Nein, der sieht anders aus und ist auch nicht gelb. Bei den vielen gelblaubigen Crispumformen ist das eh schwer mit Nachbestimmen. Aber wenn das einer aus der Bolton Reihe sein soll, dann ist das 'Crispum Variegatum Bolton'.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 14:36:37
 ;D

Oh man... mit den richtigen Bezeichnungen tue ich mich echt schwer...  ::)

'Crispum Bolton's Nobile' habe ich jedenfalls, der sieht wirklich etwas anders aus und ist natürlich nicht "variegated".

Dann ist es 'Crispum Variegatum Bolton', zumindest meine ich mich an den Namen zu erinnern, aber das heißt ja nix...  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 19:02:12
Mein 'Crispum Bolton's Nobile' sieht im Moment so aus.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 20. Juni 2018, 19:33:03
Der sieht gut aus ! meinen siehst Du in Antwort 1394 ...  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 19:40:58
Meiner ist ein paar Jahre älter, der "Variegated" sieht dagegen magerer aus...  :-\

...aber lebt!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 20. Juni 2018, 19:43:41
Zur Verdeutlichung: Westkaukasus-Wedel auf Ostkaukasus

Morgen lichte ich mal meine ab

so, mein Ostkaukasus
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 20. Juni 2018, 19:44:07
dann der andere Typ
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 20. Juni 2018, 19:44:32
und die Wedel im Vergleich
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 20. Juni 2018, 19:46:29
Meiner ist ein paar Jahre älter, der "Variegated" sieht dagegen magerer aus...  :-\

...aber lebt!  :D

ah so  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 21:04:05
Mir gefällt der zweite am besten.  :D

Athyrium 'Dree's Dagger' treibt gerade wieder neue Wedel...  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 20. Juni 2018, 21:06:08
Polypodium vulgare 'Trichomanoides Backhouse' steht zum Austrieb etwas versteckt, im Winterhalbjahr aber genau richtig.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jonas Reif am 21. Juni 2018, 12:26:24
Ich hatte ja hier im Forum im letzten Winter ein Foto eines seit Jahrzehnten in unserer Familie befindlichen Hirschzungen-Typs gepostet. Noch mal zu Erinnerung das Foto aus dem Winter. Es handelt sich - wie man unschwer erkennen kann - um eine Crispa-Form, die deutlich größer wird als mir bekannte andere Crispa-Typen. Besonders im Winter sieht diese Hirschzunge besonders klasse aus. Aufgrund der vielen Nachfragen habe ich den Farn im Frühjahr stark vermehrt und ihn nun bei Foerster Stauden in Potsdam in den Handel gegeben. Da ich den Farn von meinem Opa Franz Hahn bekommen habe, habe ich ihn jetzt einfach 'Franz Hahn' genannt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Juni 2018, 12:37:45
:D

wobei: verflucht! ich komme da gerade nicht hin... :P :P ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Borker am 21. Juni 2018, 12:45:05
Schöner Farn  :D

Ich  Dussel war Gestern bei Foerster hab mir die Farne angesehen und den Farn übersehen  :P
Den Farn hätte ich auch gekauft  :)

LG Borker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 21. Juni 2018, 14:02:12
Bis ich da hin komme, sind eh alle weg...  :'( ;)

Wie hoch wird der denn, gartenpraxis?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 21. Juni 2018, 14:10:47
Noch mal zu Erinnerung das Foto aus dem Winter.
Das ist ja eine traumhafte Gruppe :D

Wie hat sich der Farn ausgebreitet ???
Vor langer Zeit hatte ich mal ein Bild meiner vor inzwischen ca 40Jahren aus Sporen gezogenen und ebenfalls sterilen Pflanze gezeigt. Sie bleibt relativ klein und bildet absolut keine Nebentriebe.

Diese sterilen Hirschzungen sind einfach wunderbar. Ihre fertilen Kollegen gefallen mir eigentlich nicht so sehr :-\

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Juni 2018, 19:55:27
:D

wobei: verflucht! ich komme da gerade nicht hin... :P :P ;)

Ich auch nicht  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Juni 2018, 19:59:05
Asplenium scolopendrium 'Furcatum'

(http://up.picr.de/33041065mo.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 22. Juni 2018, 20:00:47
Asplenium scolopendrium

(http://up.picr.de/33041075ro.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:22:05
Nicht schön aber seltsam  ;) ;D 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:26:53
Die Pyrenäen-Form von Asplenium fontanum gefällt mir noch besser als die Normalform  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:28:16
Auch der 'Waldzwerg' hat sich gut entwickelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:31:36
Nach diesem Winter musste man mit einigem Farnen viel Geduld haben.
Lygodium japonicum sieht zwar noch etwas zerrupft aus, lebt aber.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:37:58
So langsam lassen sich auch die Mitglieder der Gattung Adiantum wieder blicken. Selbst A. x mariesii, den ich schon verloren geglaubt habe, schiebt nun seine Wedel hervor.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 23. Juni 2018, 15:46:58
Asplenium hybridum, eine Kreuzung zwischen der Mittelmeerhirschzunge,  Asplenium sagittatum (nicht sehr hart) und Asplenium ceterach ssp. bivalens  (hart).
Die Winterhärte muss sich erst noch herausstellen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Juni 2018, 16:20:01
So langsam lassen sich auch die Mitglieder der Gattung Adiantum wieder blicken.
...
Apropos.... Adiantum hispidulum hat den 2. Winter unter Laubhaufen hinter sich....Bild vom 7. Juni

(https://up.picr.de/33048672bt.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 23. Juni 2018, 20:01:33
So langsam lassen sich auch die Mitglieder der Gattung Adiantum wieder blicken. Selbst A. x mariesii, den ich schon verloren geglaubt habe, schiebt nun seine Wedel hervor.  :D

Bei Adianthum x tracyii hatte ich auch Bedenken, aber der fängt auch gerade wieder an auszutreiben. Zum Glück hab ich vor ein paar Tagen Colchicum 'Innocence' umgepflanzt, bevor die Blüten wieder vom Laub des Adianthum überwallt werden.  ;)

Die momentane Regenphasen sorgt anscheinend für eine Aktivierung der Lebensgeister der Farne... leider tauchen auch die Schnecken wieder auf, wie immer wenn die Colchicum einziehen und die Polypodium austreiben...  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 23. Juni 2018, 23:59:58
Ich hatte ja hier im Forum im letzten Winter ein Foto eines seit Jahrzehnten in unserer Familie befindlichen Hirschzungen-Typs gepostet. Noch mal zu Erinnerung das Foto aus dem Winter. Es handelt sich - wie man unschwer erkennen kann - um eine Crispa-Form, die deutlich größer wird als mir bekannte andere Crispa-Typen. Besonders im Winter sieht diese Hirschzunge besonders klasse aus. Aufgrund der vielen Nachfragen habe ich den Farn im Frühjahr stark vermehrt und ihn nun bei Foerster Stauden in Potsdam in den Handel gegeben. Da ich den Farn von meinem Opa Franz Hahn bekommen habe, habe ich ihn jetzt einfach 'Franz Hahn' genannt.

Auf dem Bild ist die besondere Höhe von Franz Hahn schlecht zu erkennen.
Kannst Du mal eine Angabe machen?
Nicht, dass der alte Osttyp hier bei uns im Garten auch schon den Namen von Opa trägt ...
Höhe hier: über 40cm
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 24. Juni 2018, 08:08:59
hier in ganzer Länge ...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: planthill am 24. Juni 2018, 08:11:01
und das isser
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 24. Juni 2018, 08:24:52
Der macht was her.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2018, 17:15:19
Ja, der ist schön... da melde ich mal Interesse an. Die Crispa Typen hätte ich ja gern mal alle beisammen...  :-[ ;D ;)

Heut hab ich mal ein paar fotografiert... ist hier leider sehr dunkel und es nieselt ständig..  :P

'Lacerated Kaye's'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2018, 17:16:27
'Sagitatoprojektum Slater' :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2018, 17:19:15
Mein 'Furcatum' ist noch etwas versteckt, im Winter ist er der Hauptakteur, neben den Glöckchen...  ;)

Irgendwo hab ich auch noch einen 'Fuscatum' glaube ich...  ::) 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 24. Juni 2018, 17:47:38
Überraschung des Tages: Er lebt!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Natternkopf am 24. Juni 2018, 19:40:12
In Wiesenburg ist es wiedermal, Nass!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2018, 21:26:47
...und es weckt Totgeglaubte... sehr gut!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 24. Juni 2018, 21:35:59
wiedermal, Nass!

(https://www.cosgan.de/images/smilie/frech/e045.gif) ;D ;)

Gerechnet habe ich damit ehrlichgesagt schon nicht mehr, dass der nochmal austreibt. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juni 2018, 21:40:11
Der Ackerwolfsmilch Sämling ist fast größer...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 25. Juni 2018, 07:21:46
Der hat ja Puschel an den Enden  :D

Da fällt mir ein: Was ist daraus geworden?

@ Waldschrat, Ulrich
Ob ich dieses Jahr 'Twiggy'-sporen ernten kann weiss ich leider noch nicht, aber ich will versuchen nächstes Jahr Stecklinge zu machen.

Twiggy wurde leider von einem Steinmarder ausgebuddeld  >:( als ich zwei Wochen nicht im Garten war. Zwei Kronen gingen verloren, die dritte konnte ich zum Leben erwecken. Mittlerweile ist es wieder eine gesunde Pflanze.

Twiggy is über den Berg, hat aber zugenommen. Schiebt neue Wedel die jetztz 1,5 cm Breit sind.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Juni 2018, 08:27:33
Weiterhin gute Besserung  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 25. Juni 2018, 08:35:34
Twiggy macht ihrem Namen ja alle Ehre...

Das hier ist mein über 40Jahre alter Methusalem. Der Polystichum daneben steht im 2.Jahr...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. Juni 2018, 10:42:48
Die 40 Jahre sieht man dem Guten aber nicht an, ist zwar nicht wüchsig hat sich aber gut gehalten.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2018, 13:55:31
Bis ich da hin komme, sind eh alle weg... ...

gerade hätte ich dich gerne per pm gefragt, ob du einen magst: stück 10,30€ – weil es aber nicht anders geht, hiermit ganz öffentlich. :P ;)

@ schrati: dir bringe ich einen mit nach hameln. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. Juni 2018, 16:17:21
Bis ich da hin komme, sind eh alle weg... ...

gerade hätte ich dich gerne per pm gefragt, ob du einen magst: stück 10,30€ – weil es aber nicht anders geht, hiermit ganz öffentlich. :P ;)

@ schrati: dir bringe ich einen mit nach hameln. :)

Danke, das ist nett! Aber nein... ich habe noch keinen Platz und bleibe lieber vernünftig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2018, 17:48:49
ach komm, was soll die vernunft: kommt farn, kommt platz! :D 8) ;)

und du darfst und sollst dich auch bei annahme bitte weiterhin komplett unverpflichtet fühlen! es wäre mir schlicht eine freude, einen ausdrücklichen hirschzungenfreund zu erfreuen, so jedenfalls war die idee. :)

wenn du aber doch dabei bleibst, machst du damit andere und unvernünftigere glücklich. :P

hinweis an gierschlünde: die warteschlange ist erstmal geschlossen. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. Juni 2018, 17:52:47
@ schrati: dir bringe ich einen mit nach hameln. :)

 :-*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. Juni 2018, 18:16:57
Ich mag es unvernünftige glücklich zu machen!  :D ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2018, 18:24:57
oke, also gut – das kann ich verstehen. ;D

und das zeugs soll ja wie unkraut wuchern, bald lässt sich hoffentlich das forum zuschmeißen damit. 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. Juni 2018, 19:07:30
Auf jeden Fall deutlich schneller als der Methusalem von Wühlmaus.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Wühlmaus am 25. Juni 2018, 19:48:14
So alt muss man als "Farn in Gefangenschaft" erst mal werden ;D
Und immerhin ist er pumperlgesund, hat diesen Winter mit den gnadenlosen Kahlfrösten schutzlos überstanden und alle diese Wedel neu getrieben. So viele wie nie zuvor :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 25. Juni 2018, 20:54:01
Auf jeden Fall sind das kräftige Exemplare, die da bei Foerster gelandet sind. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2018, 21:37:34
aha! ;D

nur eine?! :o ;D

und ich wusste doch, dass ich dich nicht fragen bräuchte. ;)

ps: wann warst du da? es waren nicht (mehr) alle derart schön und kräftig, also jetzt im moment jedenfalls...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 25. Juni 2018, 21:47:12
Donnerstag.  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 25. Juni 2018, 21:55:01
wow!

danke, dass heute noch was da war. 8) :-X ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 10:36:33
So alt muss man als "Farn in Gefangenschaft" erst mal werden ;D
Und immerhin ist er pumperlgesund, hat diesen Winter mit den gnadenlosen Kahlfrösten schutzlos überstanden und alle diese Wedel neu getrieben. So viele wie nie zuvor :D

Du hast ihn Methusalem genannt... eigentlich ist das noch ein junger Hüpfer, wenn man bedenkt wie lange die meisten anderen Crispa Formen schon in Kultur sind... der limitierende Faktor ist die Wüchsigkeit bzw. wer sich um die Vermehrung kümmert, wenn der Klon nicht von selbst Nebenköpfe bildet.  ;) ;D

Jedenfalls eine sehr schöne Pflanze. Ich muss wirklich mal Platz schaffen für eine Vergleichspflanzung der Crispa Typen... aber im Moment ist das etwas schwierig, da noch unklar ist wie sich die Lichtverhältnisse in meinem Garten verändern, wenn die Baulücke in meinem Hinterhof geschlossen wird... Wenn ich es richtig einschätze, werden ein paar Strauchpäonien mit dem fehlenden Licht dann Probleme bekommen und vermutlich mehr unter Pilzbefall leiden... die fliegen dann raus und ich hab wieder Platz...  :P ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 26. Juni 2018, 11:03:53
Aber so gross ist doch dein Garten gar nicht. Wo willst du die denn alle aufpflanzen?  ??? 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 11:43:24
Ich würde mich opfern und ein Vergleichsareal zur Verfügung stellen.  8) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 12:17:14
Aber so gross ist doch dein Garten gar nicht. Wo willst du die denn alle aufpflanzen?  ???

Auweia... also sind es mehr als ich dachte...  :-[

Ja, ja... zerstöre nur meine Illusionen!  ;D ;)

Ich würde mich opfern und ein Vergleichsareal zur Verfügung stellen.  8) ;D

Auf Dich habe ich gezählt!  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2018, 13:04:13
@ waldschrat: du willst ja nur den verkaufswert erhöhen! >:(

:-X ;) :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 13:07:33
Nein - im Falle eines Falles wird das Grünzeug solo vertickt. Es gibt sicher kein Idioti, der/die/das komplett übernimmt ohne die Absicht, den Plunder zügig platt zu machen. (Aber momentan hab ich mich wieder abgeregt  ;))
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2018, 14:21:02
:D es wäre auch sowas von schade drum. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 15:52:23
Nein - im Falle eines Falles wird das Grünzeug solo vertickt. Es gibt sicher kein Idioti, der/die/das komplett übernimmt ohne die Absicht, den Plunder zügig platt zu machen. (Aber momentan hab ich mich wieder abgeregt  ;))

Hoffentlich nicht!  :o

...aber im Falle eines Falles... übernehme ich gern die Polystichum setiferum und Hirschzungen... dann muss ich halt die Familiengärten platt machen...  8) ;) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 15:59:19
Nein, keine Sorge - ich kann ja gar nicht, zumindest solange ich lebe(anderenfalls wäre es wurscht).Solange Vaddern lebt, eh nicht. Und überhaupt bräuchte ich erst mal ein anderes groß genuches Grundstück (und den Preis für das meine im Voraus zum Erwerb des neuen) und mind. 1 Jahr Vorlaufzeit (damit ich möglichst alle Pflanzen im Jahresverlauf potten kann). Mobiliar etc. könnte hier bleiben, ich bräuchte den Platz im LKW für das Grünzeug. Wer sich darauf einließe, wäre schon ziemlich behämmert.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 26. Juni 2018, 16:09:25
Auweia... also sind es mehr als ich dachte...  :-[


Grob überschlagen stehen hier ca. 15 benannte und nochmal soviele Crispum ohne Namen.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 16:10:12
Ich hätte Platz für alle  :D ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 26. Juni 2018, 16:12:17
Glaub ich aufs Wort. Müßte die nur mal vermehren...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 16:13:08
Ich habe vor einiger Zeit auch ein sehr schönes Teil in Twiggy-Optik erhalten. Hört auf den etwas langatmigen Namen: Aspl. scol. Angustatum Muricatum Nanum  :D (besten Dank an den Spender  :-*)

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 26. Juni 2018, 16:14:32
Sieht schick aus.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 16:55:21
Beginnender Wuschelkopf

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 16:56:01
Ausgefranst

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. Juni 2018, 17:11:48
hach, ist der schön! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 26. Juni 2018, 17:12:56
Echt morbid !  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 17:46:44
Hier bekam ich erstmal einen Mordsschreck und hatte befürchtet, dass sich was anderes in den als Cryptogramma crispa erworbenen Farn eingenistet hat. Nach Blutdrucksenkung und nochmaligem Blick sind es wohl doch nur neue Wedel, etwas frischer halt - wie das eben so ist.

In Gänze

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 17:47:25
frischer Wedel

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 17:47:52
alt

(wie man vielleicht merkt, habe ich heute keinen Bock auf Garten  :-[)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 19:57:59
Adiantum venustum 'Tum Tum'

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 19:59:40
Asplenium rhizophyllum - er hätte sich viel mehr ausgebreitet, würde ich ihn beim jäten nicht so oft stören

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 21:11:36
Auweia... also sind es mehr als ich dachte...  :-[


Grob überschlagen stehen hier ca. 15 benannte und nochmal soviele Crispum ohne Namen.  :-[

Also ca. 30... vier habe ich schon/erst...  ;D

... Müßte die nur mal vermehren...

Mach mal bitte, bis dahin hab ich vermutlich drei Strauchpfingstrosen und eine Hortensie rausgeschmissen und wieder mehr Platz... so ganz will ich es zwar noch nicht wahrhaben aber „wächst schlecht“, „kriegt ständig Pilz“ und „zu groß“, kann ich mir hier auf Dauer nicht leisten...  ::) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 21:13:36
Ausgefranst

Schön!  :D

Ist das der Kaye’s oder der Lacerated?

Mein Kaye’s sieht gerade so aus...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 21:14:17
Ich habe vor einiger Zeit auch ein sehr schönes Teil in Twiggy-Optik erhalten. Hört auf den etwas langatmigen Namen: Aspl. scol. Angustatum Muricatum Nanum  :D (besten Dank an den Spender  :-*)

Uiii... der ist spannend!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 21:17:09
Adiantum venustum 'Tum Tum'

Ist das eine Zwergform?  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 21:29:09
Größer wird es wohl nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 21:30:29
Ausgefranst

Schön!  :D

Ist das der Kaye’s oder der Lacerated?

Mein Kaye’s sieht gerade so aus...

Meiner auch - sowas in der Art wird es wohl sein - entweder/oder.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. Juni 2018, 22:15:29
Hauptsache schön und wächst im eigenen Garten!  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. Juni 2018, 22:18:09
so isses  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 27. Juni 2018, 07:16:57
Ich habe vor einiger Zeit auch ein sehr schönes Teil in Twiggy-Optik erhalten. Hört auf den etwas langatmigen Namen: Aspl. scol. Angustatum Muricatum Nanum  :D (besten Dank an den Spender  :-*)

Das könnte eine Familie werden: Twiggy, Skinny, Bony, Lanky, ....  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 27. Juni 2018, 07:19:37
*stellt sich an* 8) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 27. Juni 2018, 07:21:53
Ausgefranst

Schön!  :D

Ist das der Kaye’s oder der Lacerated?

Mein Kaye’s sieht gerade so aus...

Heisst der nicht 'Kaye's Lacerated', syn. 'Laceratum Kaye'?  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 27. Juni 2018, 07:24:41
Adiantum venustum 'Tum Tum'

Ist das eine Zwergform?  :)

Stimmt, ist ein kleiner. Wouter van Driel hatte den dabei.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 27. Juni 2018, 15:43:15
Ausgefranst

Schön!  :D

Ist das der Kaye’s oder der Lacerated?

Mein Kaye’s sieht gerade so aus...

Heisst der nicht 'Kaye's Lacerated', syn. 'Laceratum Kaye'?  ;)

Ich habe 'Kaye's Lacerated' und eine Pflanze aus der Lacerated-Group ohne bestimmte Zuordnung...  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 27. Juni 2018, 16:09:22
Ich wohl auch - kann aber noch keinen Unterschied entdecken  ;D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 27. Juni 2018, 17:26:33
Bei mir ist der Lacerated noch viel kleiner, da gibt es noch nichts zum verwechseln.  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Juni 2018, 17:52:00
das gds-treffen der fachgruppe farne ist noch im gange, aber wir waren gestern voll dabei und sogar gg war angetan: farnfreundi sind einfach angenehme leute! :D

und farne sind sowieso toll. 8)

polypodium glycyrrhiza 'lawrence crocker'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 30. Juni 2018, 18:54:05
Ein toller Farn! Gefällt mir sehr gut.

Wir wären gern dabei gewesen, sind aber erst vor ein paar Tagen von einer anstrengenden Reise zurück. Dafür haben wir uns zur GdS-Farn-Reise nach Schottland gemeldet. Auch nicht schlecht, nicht wahr?

@ Zwerggarten: ist von dem o. gezeigten Teil noch etwas zu haben?

LG an alle Teilnehmer vom Treffen!!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 30. Juni 2018, 19:29:50
... Auch nicht schlecht, nicht wahr?

gar nicht schlecht, beneidenswert! :D

mir fehlen dafür budget und urlaubstage... :'(

Zitat
@ Zwerggarten: ist von dem o. gezeigten Teil noch etwas zu haben? ...

erstmal wohl leider nicht. :-\ wenn er gut zuwächst, irgendwann vielleicht – wobei: in hameln stand zuletzt noch ein töpfchen, allerdings ohne jeden neuaustrieb...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 01. Juli 2018, 13:49:17
Glaub ich aufs Wort. Müßte die nur mal vermehren...
wie vermehrt man Farne denn vegetativ, wenn sie sich nicht selber teilen? Ich denke da an den einen „richtigen“ Wedel meines A. Vernoniae.

Und kann es sein, dass Farne sich manchmal erst etablieren müssen, um korrekte Wedel auszubilden? Aus der gleichen Quelle wie den Vernoniae habe ich einen versehentlich bestellten Fritzellia mit völlig „abartigen“ Wedeln - abschnittsweise wie F., dann wie die normale Form und an der Spitze auch noch geteilt. Dieses Jahr (2. Standjahr) allerdings kommen an einer Seite nur noch die korrekten Fritzelliae-Wedel, im Foto ist das der kleine links. Also hat sich der Verrückte geteilt und der 2. Sproß ist normal. Ich hoffe, dass der andere Teil so schräg bleibt, denn einen normalen „Fritzi“ habe ich.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 01. Juli 2018, 15:33:11
Ich habe vor einiger Zeit auch ein sehr schönes Teil in Twiggy-Optik erhalten. Hört auf den etwas langatmigen Namen: Aspl. scol. Angustatum Muricatum Nanum  :D (besten Dank an den Spender  :-*)

Weniger angustat aber verbeugt sich auch (nicht wegen Wassermangel  :) ).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 03. Juli 2018, 16:49:13
Falls sich jemand an Lophosoria quadripinnata versuchen möchte: Derzeit bietet eine Firma aus NL Pflanzen bei Ebay an.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 03. Juli 2018, 19:51:46
:o willst du mich in den untergang treiben? oder gg?! :-\ :'( ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 03. Juli 2018, 21:38:08
...suche noch immer nach einem Freilandfarn, bei dem die Fieder ganz symmetrisch versetzt sind und sich dabei überkreuzen. Also ein Fiederblatt guckt nach vorne und das nächste wieder nach hinten. Ich weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll, weiß auch nicht ob Polystichum oder Dryopteris...hat einer ne Idee?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 03. Juli 2018, 21:41:42
athyrium filix-femina 'pseudo-victoriae' bzw. 'victoriae'?

edit: oder 'fieldiae'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 03. Juli 2018, 21:50:39
danke zwerggarten, der wird es sein.
Das Bild von rocambole in Antwort 1366 trifft es ziemlich gut.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 03. Juli 2018, 21:54:17
Gibt's eigentlich noch eine gute Bezugsquelle für Farne. Früher habe ich oft ausgefallene Farne bei Dirk Wiederstein gekauft...leider macht der nichts mehr mit Farnen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 03. Juli 2018, 21:56:32
mein großer Victoriae ist auch von Wiederstein - Wouter van Driel hat auch tolle
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 03. Juli 2018, 21:58:36
stauden junge mit ingo danielsen, das wäre noch ein tip(p) für inländische kommerzanwandlungen. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 03. Juli 2018, 22:01:58
wo wir schon bei Bezugsquellen sind - kennt einer eine für Athyrium Vernoniae? Falls sich meiner doch nicht dazu entschließen kann, irgendwann mal alle Wedel richtig auszubilden  :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 03. Juli 2018, 22:05:07
Gibt's eigentlich noch eine gute Bezugsquelle für Farne. Früher habe ich oft ausgefallene Farne bei Dirk Wiederstein gekauft...leider macht der nichts mehr mit Farnen.

BowdenHosta in England.
Ezavin in Frankreich.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 03. Juli 2018, 22:07:33
das sind ja schon einige Vorschläge, danke Euch. An Junge hat ich auch schon gedacht, bis Hameln brauch ich ungefähr ne Stunde.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. Juli 2018, 22:42:50
Falls sich jemand an Lophosoria quadripinnata versuchen möchte: Derzeit bietet eine Firma aus NL Pflanzen bei Ebay an.

Böser Brissel  >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 03. Juli 2018, 22:53:10
man kann da nicht mehrere für einmal porto bestellen. >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. Juli 2018, 22:55:36
ja  >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 03. Juli 2018, 22:57:19
https://www.tropicalcentre.de/lophosoria-quadripinnata-in-bag-total-60-80-cm.html

Zum Direktbestellen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 03. Juli 2018, 23:04:49
Da könnt ich auch mal wieder hinfahren  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. Juli 2018, 23:05:22
Pfff
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 04. Juli 2018, 12:45:21
athyrium filix-femina 'pseudo-victoriae' bzw. 'victoriae'?

edit: oder 'fieldiae'

Und 'Dre's Dagger'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 04. Juli 2018, 12:46:46
Gibt's eigentlich noch eine gute Bezugsquelle für Farne. Früher habe ich oft ausgefallene Farne bei Dirk Wiederstein gekauft...leider macht der nichts mehr mit Farnen.

BowdenHosta in England.
Ezavin in Frankreich.

Shady Plants (Irland).  Hat u.A. gute 'Victoriae Group' plugs.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 04. Juli 2018, 12:53:07
wo wir schon bei Bezugsquellen sind - kennt einer eine für Athyrium Vernoniae? Falls sich meiner doch nicht dazu entschließen kann, irgendwann mal alle Wedel richtig auszubilden  :-\

Könnte schwierig sein. Ich suche auch seit einiger Zeit ein zweites exemplar. Die cristat-form gibt es massenhaft, aber ohne ....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 04. Juli 2018, 13:03:05
Gibt's eigentlich noch eine gute Bezugsquelle für Farne. Früher habe ich oft ausgefallene Farne bei Dirk Wiederstein gekauft...leider macht der nichts mehr mit Farnen.

BowdenHosta in England.
Ezavin in Frankreich.

Shady Plants (Irland).  Hat u.A. gute 'Victoriae Group' plugs.

Vielleicht Farnwerk Gärtnerei (Schweiz). Ich habe da noch keine Erfahrung.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 04. Juli 2018, 13:06:58
Ich ja: sehr gute. Lohnenswert, da mal vorbeuzschauen. Allerdings sind die Versandkosten hoch, da Versand aus der Schweiz.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 04. Juli 2018, 13:53:27
der schwerpunkt liegt da auf wildarten, superrare kultivare sind im farnwerk – jedenfalls noch – kein thema. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 06. Juli 2018, 16:01:11
Ich ja: sehr gute. Lohnenswert, da mal vorbeuzschauen. Allerdings sind die Versandkosten hoch, da Versand aus der Schweiz.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass es mit den horrenden Versandkosten keineswegs getan ist. Oben drauf kommen noch (s. AGB 'Versand EU') etliche Taler für: Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Papiere, Zollabfertigung.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2018, 16:51:07
sicher? :o

ich habe chf 42 bezahlt, und gut war es. ???
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 06. Juli 2018, 17:11:39
Sicher.

Du warst auch vor Ort.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2018, 17:26:13
hö? das paket für die gds fachgruppe war doch ohne portokosten verschickt, dachte ich?!

na, mal sehen, was passiert. der wechselkurs steht gerade nicht so übel, schien mir.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 06. Juli 2018, 17:31:58
Ja. Die andere Rechnung kam nach (mehr als die üblichen, in diesem Falle aber 'gesparten' 38 E Versandkosten).
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2018, 17:56:31
das habe ich irgendwie verpasst, und ich entnahm es auch nicht der gds-internen werbemail anlässlich neuer angebote des betriebs – aber ich lese das jetzt da nochmal nach.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 06. Juli 2018, 19:02:35
Dryopteris lloydii, wenn ich das Schild richtig lese. Der scheint nicht viel grösser zu werden.
@Green Lace, wie hoch ist Deiner?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Juli 2018, 20:31:24
Was'n das rechts daneben?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 06. Juli 2018, 21:20:55
Dryopteris lloydii, wenn ich das Schild richtig lese. Der scheint nicht viel grösser zu werden.
@Green Lace, wie hoch ist Deiner?
Der Lloydii ist fast 50 cm.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 06. Juli 2018, 21:29:30
Oh, dann legt er ja noch zu

@ Hausgeist: Hacquetia epipactis 'Thor'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2018, 21:36:49
mist, mein vielleicht-lloydii-baby ist nicht wieder aufgetaucht... :-\

@ hausgeist: déjà-vu! :o
gerade dieser tage habe ich genau diese frage von dir in einem uralten älteren thread gelesen – und nun stehst du immer noch auf dieses panaschierte dingelchen. :) ;) edit: nicht ganz uralt: 2012
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 06. Juli 2018, 21:52:42
Wenn man das Dingelchen live sieht, ist es sowieso um einen geschehen. Must have.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Juli 2018, 21:59:14
Was hier so alles ausgegraben wird!  :o ;D

Bloß gut, dass ich das hübsche Ding im Frühjahr gepflanzt habe. ;) Und peinlich, dass ich's nicht erkannt habe.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 06. Juli 2018, 22:08:49
Mir muss das peinlich sein. Frau sagt Hacquettia steht da nicht.
Ist ein panaschiertes Geranium  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 06. Juli 2018, 22:15:55
 ;D Das macht's jetzt aber spannend!  :D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. Juli 2018, 22:27:24
witzig: mein erster gedanke war sogar geranium, dann überkam mich das déjà-vu. ;D

trotzdem, der lloydii scheint auch ein must-have zu sein, ich hätte meinen im topf päppeln sollen. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 06. Juli 2018, 23:32:52
Was'n das rechts daneben?
Geranium? Ich kenne G. phaeum Margaret Wilson und Springtime, die sehen aber beide anders aus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 06. Juli 2018, 23:35:54
Leider ist mir das Schild verlorengegangen und ein Farnexperte bin ich nicht, kaufe nach Aussehen und Standortbedingungen. Sieht mir nach Polystichum aus und dann müsste es nach meinen Aufzeichnungen Hirondelle sein. Ich finde aber irgendwie kein gutes Foto zum Vergleich im www.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 06. Juli 2018, 23:38:01
nochmal im Detail

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 06. Juli 2018, 23:38:32
Wenn man das Dingelchen live sieht, ist es sowieso um einen geschehen. Must have.  ;)

Eine tolle Blattschmuckstaude, auch jetzt noch! Hab’s auch seit dem Frühjahr.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 07. Juli 2018, 04:51:23
Mir muss das peinlich sein. Frau sagt Hacquettia steht da nicht.
Ist ein panaschiertes Geranium  :-[

Genauer: Geranium Macrorrhizum variegat  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 07. Juli 2018, 08:10:32
Dryopteris lloydii, wenn ich das Schild richtig lese. Der scheint nicht viel grösser zu werden.
@Green Lace, wie hoch ist Deiner?

Lloydii zur Zeit
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 07. Juli 2018, 08:15:15
Dryopteris lloydii, wenn ich das Schild richtig lese. Der scheint nicht viel grösser zu werden.
@Green Lace, wie hoch ist Deiner?

Lloydii zur Zeit
Jetzt hoffentlich mit Foto
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 07. Juli 2018, 08:48:40
Da muss der meine sich aber noch viel Mühe geben.  :o

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 07. Juli 2018, 11:13:22
Toll! Der ist beeindruckend!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 07. Juli 2018, 20:12:17
Ich ja: sehr gute. Lohnenswert, da mal vorbeuzschauen. Allerdings sind die Versandkosten hoch, da Versand aus der Schweiz.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass es mit den horrenden Versandkosten keineswegs getan ist. Oben drauf kommen noch (s. AGB 'Versand EU') etliche Taler für: Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Papiere, Zollabfertigung.

Im o.g. Fall haben wir auf den Warenwert von knapp € 500 folgende Zuschläge bezahlen müssen: Zoll 6.5 % + Einfuhrumsatzsteuer 19 % + Vorlageprovision (3,80) Porto/Papiere (4.90) + Zollabfertigung rd. € 20  =  € 159,00

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 07. Juli 2018, 20:28:45
uiui – blöd, dass ich das erst nachträglich erfahre; weil das mit dem paket so gut geklappt hatte (geklappt zu haben schien), habe ich schon noch etwas bestellt... :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 07. Juli 2018, 20:38:14
Die Zollrechnung habe ich seit gestern auf dem Tisch.

Die Beteiligten haben - glaube ich - geschäumt, als sie die Nachricht erhalten haben.

Aber Waldschrat hat sich die AGBs angeschaut, da kann man das wohl auch nachlesen. Schweiz ist eben nicht EU.
Das mit dem Zoll wird uns dann wohl auch ab 2019 mit Britannien blühen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 07. Juli 2018, 20:42:33
ja, allerdings sind die agb nicht so klar und eindeutig wie deine zahlen eben. :o ;D

naja, wieder was für die gartentrottel. :P ::) ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 08. Juli 2018, 12:02:27
Leider ist mir das Schild verlorengegangen und ein Farnexperte bin ich nicht, kaufe nach Aussehen und Standortbedingungen. Sieht mir nach Polystichum aus und dann müsste es nach meinen Aufzeichnungen Hirondelle sein. Ich finde aber irgendwie kein gutes Foto zum Vergleich im www.
schubs - hier findet sich doch sicher jemand, der weiß ob dies Hirondelle ist?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. Juli 2018, 12:52:39
dann wage mal ich eine einschätzung: soweit ich es weiß, gehört der seltene kultivar 'hirondelle' zur lineare-group – das passt nicht zu deiner pflanze, die mir eher wie irgendeine heftige grandiceps-form vorkommt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 08. Juli 2018, 13:00:23
Mich erinnert der spontan an Polystichum setiferum 'Rotundatum Cristatum'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 08. Juli 2018, 20:37:10
Habs mir schon fast gedacht  ::) - da ich ihn nach Aussehen gekauft habe (und er sieht definitiv ganz anders aus als meine anden Farne), macht es nichts. Grandiceps kommt ganz gut hin, danke!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 09. Juli 2018, 01:24:48
... Grandiceps kommt ganz gut hin ...

zuhause habe ich eben noch mal schnell in ein paar bücher geschaut, mich hatten dann doch die unteren wedelabschnitte bzw. die stellung und länge der fiedern irritiert – das sieht fast gekreuzt (cruciat) wie bei 'wakeleyanum' aus, vielleicht etwas unordentlicher, büscheliger... womöglich ist es doch eher 'cruciatum elworthy' / 'elworthii' oder sowas in der art?!

pumpot, hilf! :-[ ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 09. Juli 2018, 10:18:05
Ich ja: sehr gute. Lohnenswert, da mal vorbeuzschauen. Allerdings sind die Versandkosten hoch, da Versand aus der Schweiz.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass es mit den horrenden Versandkosten keineswegs getan ist. Oben drauf kommen noch (s. AGB 'Versand EU') etliche Taler für: Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Papiere, Zollabfertigung.

Im o.g. Fall haben wir auf den Warenwert von knapp € 500 folgende Zuschläge bezahlen müssen: Zoll 6.5 % + Einfuhrumsatzsteuer 19 % + Vorlageprovision (3,80) Porto/Papiere (4.90) + Zollabfertigung rd. € 20  =  € 159,00


Wie verhält sich es sich denn mit der Zollangelegenheit,wenn eine Privatperson eine größere Menge dieser Pflänzchen in ihren Auto einführt? Ist das dann auch zollpflichtig? Kennt sich damit jemand aus?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Juli 2018, 11:45:58
Sowas nennt man Schmuggeln.  :-X
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 09. Juli 2018, 11:52:04
Den sogenannten Hirondelle weiter oben betreffend kann ich nur sagen, dass dieser Name Recht häufig gehandelt wird. Man bekommt alle möglichen Pflanzen darunter, nur nie einen wirklichen 'Hirondelle'. Der gehört, wie corni geschrieben hat zur Lineare Gruppe.

Genau genommen ist es absolut aussichtslos einen echten 'Hirondelle' zu erwischen. Es soll angeblich ein Exemplar in einem alten Garten geben, der sehr stark an diesen rankommt. Gesehen hab ich den noch nicht, jedoch gehört von einem der einen kennt, usw...  ;D  :-X 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 09. Juli 2018, 12:21:11
Ich ja: sehr gute. Lohnenswert, da mal vorbeuzschauen. Allerdings sind die Versandkosten hoch, da Versand aus der Schweiz.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass es mit den horrenden Versandkosten keineswegs getan ist. Oben drauf kommen noch (s. AGB 'Versand EU') etliche Taler für: Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Papiere, Zollabfertigung.

Im o.g. Fall haben wir auf den Warenwert von knapp € 500 folgende Zuschläge bezahlen müssen: Zoll 6.5 % + Einfuhrumsatzsteuer 19 % + Vorlageprovision (3,80) Porto/Papiere (4.90) + Zollabfertigung rd. € 20  =  € 159,00


Wie verhält sich es sich denn mit der Zollangelegenheit,wenn eine Privatperson eine größere Menge dieser Pflänzchen in ihren Auto einführt? Ist das dann auch zollpflichtig? Kennt sich damit jemand aus?

Bei der Einfuhr aus der Schweiz wären Waren im Wert bis zu 300 Euro frei, Waren, die teurer sind, müssen dann mit dem vollen Betrag verzollt werden.
Das gilt bei Reisefreimengen, bei denen der Reisende die betreffenden Waren mit sich führt und die für ihn bestimmt sind.

(Quelle)

Ob es noch sonstige Bestimmungen zu beachten gibt in punkto Pflanzenschutz oder CITES müsste man im konkreten Fall sehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 09. Juli 2018, 12:55:47
Den sogenannten Hirondelle weiter oben betreffend kann ich nur sagen, dass dieser Name Recht häufig gehandelt wird. Man bekommt alle möglichen Pflanzen darunter, nur nie einen wirklichen 'Hirondelle'. Der gehört, wie corni geschrieben hat zur Lineare Gruppe.

Genau genommen ist es absolut aussichtslos einen echten 'Hirondelle' zu erwischen. Es soll angeblich ein Exemplar in einem alten Garten geben, der sehr stark an diesen rankommt. Gesehen hab ich den noch nicht, jedoch gehört von einem der einen kennt, usw...  ;D  :-X

Gibt es denn wenigstens Bildmaterial vom angeblich echten 'Hirondelle'?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 09. Juli 2018, 17:11:47
Jetzt werde ich schon mit ZG verwechselt... muss ich mir Gedanken machen?  ;D ;) ;D

dann wage mal ich eine einschätzung: soweit ich es weiß, gehört der seltene kultivar 'hirondelle' zur lineare-group – das passt nicht zu deiner pflanze, die mir eher wie irgendeine heftige grandiceps-form vorkommt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 09. Juli 2018, 18:16:48
Das würde mich auch interessieren - einfach nur damit ich nicht dumm sterbe  ;D.

Pumpot oder wer es sonst weiß: wie kann ich einen Farn vegetativ vermehren, wenn er nicht von selber mehrere Köpfe bildet?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 08:17:40
Manche Farne entwickeln an den älteren Wedeln Brut/Tochterpflänzchen. Ich habe zum Beispiel einen Asplenium bulbiferum, der ist da sehr fleißig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: wurzelgrün am 10. Juli 2018, 08:27:24
Eine schönen guten Morgen, ich hätte gern einmal Hilfe. Im Garten haben wir gewöhnlichen Wurmfarn stehen, der jährlich auch immer toll austreibt. Nun erlebe ich schon zum x-ten Mal,daß  zum jetzigen Zeitpunkt jährlich anfängt die Mitte abzusterben, erst sehen die Wedel in der Mitte braun aus und zum Schluß ist die Mitte schwarz, treibt in dem selben Jahr auch nicht wieder dort aus. Ich bin echt ratlos, was kann das sein. Wassermangel echt nicht und sonst ? Die sehen bei Anderen so schön aus und ich...? Danke schon mal im voraus.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Juli 2018, 09:41:06
Kann ich nix zu sagen - hatte ich bei normalen Wurmfarnen noch nie.  :-\

Passend zum heutigen in Abständen immer mal wieder fallenden Regen ist mein Lophi angekommen, den ich nach dem Auspacken erstmal in ins fallende Nass gestellt habe. Ich bin gespannt, wie sich das Ding hier (geplant zum Rausnehmen im großen Pott) macht.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 10:10:15
Eine schönen guten Morgen, ich hätte gern einmal Hilfe. Im Garten haben wir gewöhnlichen Wurmfarn stehen, der jährlich auch immer toll austreibt. Nun erlebe ich schon zum x-ten Mal,daß  zum jetzigen Zeitpunkt jährlich anfängt die Mitte abzusterben, erst sehen die Wedel in der Mitte braun aus und zum Schluß ist die Mitte schwarz, treibt in dem selben Jahr auch nicht wieder dort aus. Ich bin echt ratlos, was kann das sein. Wassermangel echt nicht und sonst ? Die sehen bei Anderen so schön aus und ich...? Danke schon mal im voraus.

Hallo Wurzelgrün,
hatte ich auch schon mal bei einem Dryopteris. Da hatte sich in der Blattrosette altes Laub gesammelt und war am Rumkompostieren...natürlich mit den dazugehörigen Pilzen. Ich würde die Trichter gut sauber halten und zusätzlich ein Breitbandfungizid reingießen, vielleicht Polyram.    Viel Erfolg
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 10. Juli 2018, 11:14:41
Ist es wirklich ein Wurmfarn oder vielleicht doch eher ein Matteuccia struthiopteris ? Bei dem ist das normal.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 10. Juli 2018, 11:25:04
Kann ich nix zu sagen - hatte ich bei normalen Wurmfarnen noch nie.  :-\

Passend zum heutigen in Abständen immer mal wieder fallenden Regen ist mein Lophi angekommen, den ich nach dem Auspacken erstmal in ins fallende Nass gestellt habe. Ich bin gespannt, wie sich das Ding hier (geplant zum Rausnehmen im großen Pott) macht.  :D

Meinen ersten habe ich umgebracht, der stand im Winter im Topf zu nass.
Dem zweiten geht es bestens, er schiebt gerade einen neuen Wedel.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Juli 2018, 11:33:59
Gut zu wissen - danke  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Juli 2018, 11:53:19
was für substrat brauchen die im kübel bzw. bekommen bzw. haben sie bei euch? 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Juli 2018, 12:08:26
*reicht die Frage weiter*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 12:21:32
Meine getopften Farne stehen alle in reinem Seramis, meist im Untersetzer mit etwas Wasser. Hat sich, seit es das Granulat gibt, bei mir bewährt. Stehen verschiedene Baumfarne, Blechnum und Asplenium drin. Sind natürlich auch Farne, die oft im Uferbereich wachsen. Im Winter, im Gewächshaus, bleibt der Untersetzer manchmal leer.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 10. Juli 2018, 12:23:46
nur seramis! :o das hätte ich nie gewagt, spannend – düngst du dann regelmäßig?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 12:26:39
Ja, gedüngt wird regelmäßig. Mit schwacher Dosierung, ähnlich Hydrokultur. Hab es mal gut gemeint und einen Blechnum mit Dauerdünger Plantosan versorgt, der ist mir aufgebrannt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Juli 2018, 12:30:21
Welchen Dünger nimmst Du und wie oft?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 12:37:10
Habe mir hier im Landhandel für 67,- einen 20l Kanister Wuxal Super gekauft....der Preis war unwiderstehlich. Den nehme ich für fast alle Pflanzen in unterschiedlicher Konzentration. Die getopften Farne hatten beim Wetter der letzten Tage jeden Tag den Untersetzer leer. Alle 5-7 Tage gab es dann Wasser mit Dünger, vielleicht 0,1% dosiert....natürlich täglich Wasser ohne "Geschmack"
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 10. Juli 2018, 12:40:24
Danke. Du versenkst Deine Schätzchen den Sommer über also nicht in der Erde.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 10. Juli 2018, 13:15:05
Nein, die Farne stehen frei. Sehr windgefährdete werden mit einem abgewinkelten Eisenstab gegen Umfallen gesichert. Frisch getopftes wird mit Backsteinen auf der Seramisoberfläche gesichert, wenn die umfallen, habe ich das ganze Gebrösel in der Wiese.
Farne die schon länger stehen, werden manchmal umgeweht, sind aber so gut durchwurzel, dass da nix krümelt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: wurzelgrün am 10. Juli 2018, 23:09:45
Falk, ich danke Dir für die Info. Nach meinen Nachforschungen bei g....e habe ich herausgefunden, daß es wohl doch Straußenfarn ist. Tja, der muß wohl dann weichen, denn das Braune gefällt mir so gar nicht. Der war ja noch von den Vorgängern, da tut der Abschied nicht ganz so weh.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 10. Juli 2018, 23:32:24
Das braune sind die Fruchtstände, im Winter durchaus schmückend.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 09:49:19
:D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juli 2018, 10:09:10
Gierschlund!  ;D

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Juli 2018, 10:12:06
Allerdings - gleich 2  :o

Der linke ist toll  :D - dagegen ist meiner ein Krüppel  :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 10:18:30
:-\

nur mehr ist mehr. 8)

außerdem ist so das porto erträglicher und die ökobilanz besser. ;)

schrati, du weißt doch: binnen kürzester zeit hast du den tollen monstertrumm und ich den/die krüppel.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. Juli 2018, 10:19:42
1. und 2.: so kann man es sehen  ;D

3. Wohl eher nicht
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 11. Juli 2018, 11:53:23
:D

Wow! Ist das 'Godzilla'?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 13:04:43
nee, den habe ich zwar – als solchen gekauft – im waldgarten, aber die pflanze dort wächst nicht anders als andere nipponicum...

das hier sind lophosoria quadripinnata. :)

und brissel ist schuld! >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 11. Juli 2018, 13:16:24
Tolle Teile - was ist mit Winterschutz in Zone 7a?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 13:22:12
ich stelle die über winter mit den agapanthus – ggf. mit frostwächter – in die gartenlaube und hoffe. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juli 2018, 13:24:56
Ich würde zusätzlich die Töpfe dann in die Erde versenken und mit Stroh etc abdecken.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 11. Juli 2018, 13:34:36
Ich will mal wieder Spielverderber sein.  ???

 Schau' doch mal auf diese Seite  http://www.chileflora.com/Florachilena/FloraGerman/HighResPages/GH0277.htm

Etwas weiter unten auf der Seite steht, dass er fast ständig feucht steht bis auf wenige Trockenperioden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juli 2018, 13:43:41
Ja - mit genau dieser Info habe ich mein erster Exemplar umgebracht. Es stand im Winter stets feucht bis nass, das war zuviel.
Natürlich darf das Rhizom aber auch nicht austrocknen.

Hier noch etwas zur Kultur und Frosthärte in Irland.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Aotearoa am 11. Juli 2018, 13:54:11
ich denke er braucht viel Luftfeuchtigkeit.

Die Angabe " hardy at least - 8 ° " ist soo vielversprechend auch nicht.

Es ist ein wunderschöner Farn !  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 14:19:06
Ich würde zusätzlich die Töpfe dann in die Erde versenken und mit Stroh etc abdecken.

ich soll die töpfe über winter in meiner laube eingraben? also die hat schon sowas wie ein fundament?! ???

außerdem hast du dich noch nicht zu dem bei dir erfolgreichen substrat geäußert. >:( ;)

@ aotearoa: die seite hatte ich längst gegugelt, aber danke. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 14:19:56
:D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 11. Juli 2018, 14:24:50
Dann musst du wohl den Laubenboden aufhacken!  ;)

Der jetzige steht in gewöhnlicher Kübelpflanzenerde mit Zusatz von viel Lavagrus.
 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. Juli 2018, 14:36:39
danke! lava kann ich gsd bieten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 20:44:53
Ansprechend gekübelt sieht der ja viel schöner aus.  8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 13. Juli 2018, 20:48:41
Wenn ihr doch immer so schön auf mich hören würdet!  ;D

Ich hätte da noch ein paar Empfehlungen...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Juli 2018, 20:58:14
Wie gut, dass ich meine Baumfarnphase schon hinter mir hab  8)

(https://up.picr.de/33226355uj.jpg)

 ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 13. Juli 2018, 21:57:30
... Ich hätte da noch ein paar Empfehlungen...

versuchs doch! ich bin fürs erste satt und zufrieden – und pleite. :P ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 13. Juli 2018, 22:04:48
Sollte mal jemand den hier irgendwo entdecken:
https://en.wikipedia.org/wiki/Osmunda_banksiifolia
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 22:14:37
Kann hier jemand beim Identifizieren helfen? Vermutlich nicht winterhart.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 22:16:33
Etwas näher.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 13. Juli 2018, 22:23:33
hübsch, leider keine ahnung – gerettet aus dem gartencenter?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 13. Juli 2018, 22:52:36
Nein, das ist ein ziemlich großer Pott, der bei meiner Gärtnerin steht. Sie will den für die Floristik verwenden, weil die Wedel sehr fest sind. Nun hat uns interessiert, was genau es ist.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Green Lace am 14. Juli 2018, 08:56:15
Nein, das ist ein ziemlich großer Pott, der bei meiner Gärtnerin steht. Sie will den für die Floristik verwenden, weil die Wedel sehr fest sind. Nun hat uns interessiert, was genau es ist

Asplenium bulbiferum?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 14. Juli 2018, 10:08:44
Das sieht sehr passend aus, danke! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 14. Juli 2018, 20:31:25
Das Laub kann zum bulbiferum passen, aber die unteren/älteren Wedel müssten in der Größe schon voller Brutpflänzchen sitzen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 14. Juli 2018, 20:34:31
Und etwas näher, die Pflanze ist zwar etwas größer, hat aber schon seit 15 Jahren Brutpflänzchen entwickelt
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juli 2018, 19:47:54
Jetzt hab ich mich dann doch auch in die ‚Bevis‘-Gemeinde eingereiht - bei 15€ für die kräftige Pflanze...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juli 2018, 19:48:46
 :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 15. Juli 2018, 21:41:30
schön! woher?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Juli 2018, 23:24:13
Vom Pflanzenmarkt in Knechtsteden
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 16. Juli 2018, 00:04:54
danke und: glückwunsch! viel farn für einen sehr guten preis! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2018, 21:43:25
für sieben farne 11 seiten zollbescheid plus eine seite rechnung, das ist ja zum piepen! :o ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: pumpot am 17. Juli 2018, 21:48:21
Ist doch normal. Und wenn das die post bearbeitet hat und jemand vom Pflanzenschutz draufgeschaut hat, dann kommt noch ein dicker A4 Umschlag mit einer 12€ Rechnung. Deswegen ist das so toll mit dem Brexit kommendes Jahr.  >:(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. Juli 2018, 22:02:41
ich hatte das ja lange nicht, so lange, dass ich gar nicht damit gerechnet hatte. ::) ;)

zuletzt bekam ich schweizer pflänzli von privat, da musste ich das hier in berlin vom zoll abholen – vom zusteller organisiert und nach zustellung zugeschickt finde ich das sehr viel komfortabler.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 21. Juli 2018, 00:02:33
Lophosoria quadripinnata entrollt ganz nett. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Juli 2018, 00:08:54
die ist überhaupt sehr attraktiv, man muss brissel dankbar sein. 8)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Juli 2018, 04:07:58
noch einer - na ja, die üblichen Verdächtigen  ;D

Habt Ihr Eure Lophis auch in Seramis gepackt? Ich konnte mich nicht dazu durchringen - gewichtsmäßig wäre es sicher ein Vorteil. Hätte ich mal zwei genommen, dann könnte ich vergleichen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 21. Juli 2018, 10:23:13
noch einer

Und es gibt noch mehr.  8) ;D

Meinen habe ich in eine Mischung aus Topfsubstrat, Splitt und Lava gesetzt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 21. Juli 2018, 11:00:11
Wieviel haste denn?

Meinen habe ich in einen Bottich gepackt (heute unbedingt Löcher reinbohren) in eine Mischung aus Topferde mit nem Schuss Perlite, Sand und ordentlich Mulm. Mal schaun.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 21. Juli 2018, 11:31:21
Ich habe nur einen, aber vielleicht haben ja noch mehr Purler zugeschlagen. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 21. Juli 2018, 13:33:12
ich habe vorhandenes genutzt und unten ein schicht pure lava (eher feinkörnig: 0-8) in den topf getan und dann gemischt mit kübelpflanzensubstrat, waldmulm-grobsand-farnsubstrat und lava aufgefüllt: mal sehen, wie die das nun finden. 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 22. Juli 2018, 19:14:34
Was ihr alles für dolle Sachen habt, zu Groß für mich.
Ein hübscher Asplenium
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 22. Juli 2018, 19:17:53
Asplenium sc. Spirale, auch was kleines
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 22. Juli 2018, 19:20:52
Auch nicht gerade ein Riese, leider sind alle Jungpflanzen den Frühjahr zum Opfer gefallen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 22. Juli 2018, 21:01:09
Toll, alle drei!  :D

Weil's so schön ist, noch eine Wedel. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Juli 2018, 21:07:29
manche farne bleiben irgendwie ewig jungpflanzenzart und fragil (athyrium filix-femina 'clarissima')...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 22. Juli 2018, 21:10:17
... und manche farne sind recht bald wahnsinnig proper und machen einfach riesig freude :D (dryopteris marginalis – meine ich jedenfalls...)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 23. Juli 2018, 12:20:20
Ich habe nur einen, aber vielleicht haben ja noch mehr Purler zugeschlagen. ;)

Bekenne mich schuldig! ;)
Ist aber auch ein echt hübscher Farn an dem ich mich jeden Tag erfreue.
Schuld war in meinem Fall Hausgeist, in dessen Garten ich den getopften Farn in natura gesehen hatte.
Gepflanzt wurde er jetzt in einen Topf mit Erde, Perlite und Seramis.
Reinstes Seramis hab ich mich auch irgendwie nicht getraut...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 23. Juli 2018, 19:42:49
Habe doch tatsächlich einen völlig vergammelten Athyrium victoriae aufgetrieben.....etwas schlappes Unkraut im Topf und ein paar trockene Wedel zur Identifizierung. Habe das Ding ausgetopft, das Kraut weggemacht und das Rhizom in Seramis gesetzt. Inzwischen treibt das Teil ein Dutzend Wedel aus etlichen Vegetationspunkten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 23. Juli 2018, 21:51:51
Dann viel Spaß damit, ist ein tolles Teil!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. Juli 2018, 08:29:21

Schuld war in meinem Fall Hausgeist, in dessen Garten ich den getopften Farn in natura gesehen hatte.


ot: das war schade, dass Du genau einen Tag früher da warst, sonst hätten wir uns getroffen  ;)  ot ende

Diesen Sämling hätte ich ja gern im Garten, in dem viele Farn-Winter-Lücken sind. Der sitzt aber in einer Ritze im Beton, keine Chance, den da rauszubekommen. Regen kommt da keiner hin, keine Ahnung, wovon das Teil lebt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juli 2018, 08:50:30
Das sind sogar zwei, wenn ich richtig schaue... rechts ist noch ein kleiner.  ;)

@ Ulrich

Wow, die kleinen sind ja toll!  :D

...leider sind alle Jungpflanzen den Frühjahr zum Opfer gefallen.

Hier auch... :'(

Zum Glück habe ich den Panaschierten noch im Herbst versenkt, der war zwar auch angeschlagen nach dem Winter, hat sich aber inzwischen wieder gut aufgebaut.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Irm am 24. Juli 2018, 08:55:20
Das sind sogar zwei, wenn ich richtig schaue... rechts ist noch ein kleiner.  ;)


Da sind noch mehr  ;) ungefähr 7m von der Mutter-Pflanze entfernt, die ganz glatte Blätter hat. Wind oder Ameisen, ich weiß es nicht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 24. Juli 2018, 09:00:36
Vermutlich Wind und zum keimen brauchen sie eine gewisse Feuchtigkeit, also kann es da nicht so doll trocken sein.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 24. Juli 2018, 20:52:12
ot: das war schade, dass Du genau einen Tag früher da warst, sonst hätten wir uns getroffen  ;)  ot ende

Diesen Sämling hätte ich ja gern im Garten, in dem viele Farn-Winter-Lücken sind. Der sitzt aber in einer Ritze im Beton, keine Chance, den da rauszubekommen. Regen kommt da keiner hin, keine Ahnung, wovon das Teil lebt.

ot: ja, hätte mich auch sehr gefreut, wenn das geklappt hätte  ;). Planungen mit der Familie ließen es leider nicht zu. Aber ich war wirklich froh, wenigstens am Freitag einen Blick in Hausgeists Garten-Prunkstück werfen zu können. ot Ende

Und der Ritzen-Farn ist doch echt schick, Irm!

Ulrich, tolle kleine Kostbarkeiten. Du zeigst immer so schön fotografierte Bilder.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 24. Juli 2018, 22:27:19
...
Diesen Sämling hätte ich ja gern im Garten, in dem viele Farn-Winter-Lücken sind. Der sitzt aber in einer Ritze im Beton, keine Chance, den da rauszubekommen. Regen kommt da keiner hin, keine Ahnung, wovon das Teil lebt.

Hirschzunge macht das gern, ein bisschen Luftfeuchte und Feuchtigkeit in der Tiefe des Risses oder der Fuge reichen aus - ich hab hier in Düsseldorf einen Kellerlichtschacht gesehen, an dessen Wände viele Hirschzungen wuchsen.
Bei mir hatte sich auch einer in einen Riß im Putz verirrt, sogar recht sonnig:

(https://up.picr.de/31147790vi.jpg)

Viele Jahre wuchs er dort, aber dieses Jahr hat er anscheinend den späten Winter nicht überstanden, schade.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 31. Juli 2018, 21:25:57
Das Laub kann zum bulbiferum passen, aber die unteren/älteren Wedel müssten in der Größe schon voller Brutpflänzchen sitzen.

Deine Zweifel waren berechtigt. ;) Es ließ sich noch ein etikettiertes Exemplar auftreiben, es handelt sich um Asplenium dimorphum 'Parvati'.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Juli 2018, 21:29:03
*habenwill* ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 31. Juli 2018, 21:45:49
...für die Wohnung?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. Juli 2018, 22:08:30
egal! ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. August 2018, 10:19:17
Etliche Farne haben Sonnenbrand, da hilft auch kein Regner. Nicht so Onychium contiguum, der mag wohl Sonne:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. August 2018, 10:20:20

Und noch ein Blick in eine Schattenecke

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 03. August 2018, 13:11:22
Hallo Waldschrat,

wie heißt denn die kleine Hirschzunge unten rechts, die hat ja einen eigenen Sticker?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. August 2018, 14:03:58
Asplenium scol. Muricatum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 03. August 2018, 19:48:57
Schrati, das sieht ja noch richtig gut aus bei Dir.
Polystichum setiferum 'Rotundatum Cristatum' hält sie hier auch ganz wacker
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. August 2018, 21:13:09
Jou, manche Teilchen sind echt hart im nehmen  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: *Falk* am 03. August 2018, 22:23:41
Asplenium trichomanes -Naturstandort in Kärnten, Luftfeuchtigkeit 100%, sogar meine Brille beschlug beim Ablichten. Es war sehr dunkel in dieser Schlucht, deshalb die schlechte Qualität des Bildes.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 03. August 2018, 22:41:41
toll  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: häwimädel am 05. August 2018, 11:22:21
Schon lange bewundere ich Eure tollen Farne  :)
Ein bißchen kann ich jetzt auch mitspielen, wenn auch Anfängerliga  ;)

Den hier hat der Gärtner versehentlich gejätet und ich bekam ihn im Frühling als kleines Würzelchen. Nie hätte ich gedacht, daß der im (mit Buchenlaub gemulchten) Sandboden so schnell so schön wird.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: häwimädel am 05. August 2018, 11:25:34
und der (ist das überhaupt ein Farn?) ist vollkommen unbemerkt bei den Hepatica mitgereist und gerade erst während der größten Hitze und Trockenheit aufgegangen  :D


Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 05. August 2018, 12:01:11
Der erste sieht nach einem der Athyrium niponicum Varianten aus, sehr hübsch!
Das zweite ist sicher ein Farn, aber gut auseinanderhalten kann ich die meisten nicht  ::), leider. Könnte Dryopteris filix mas sein?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. August 2018, 12:18:04
dieses ganz leichte zick-zack des stiels und dieses entfalten lässt mich spontan auch an athyrium nipponicum denken, da hat es auch helle...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Starking007 am 05. August 2018, 16:18:48
und der (ist das überhaupt ein Farn?) ist vollkommen unbemerkt bei den Hepatica mitgereist und gerade erst während der größten Hitze und Trockenheit aufgegangen  :D

Ist auch ein Metallicum, evtl. ein Sporling.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: häwimädel am 05. August 2018, 19:33:16
Danke euch, da freue ich mich aber und bin gespannt wie sich der kleine weiter entwickelt!  :D
rocambole, mit Dryopteris filix mas bist Du gar nicht soooo weit weg, die stehen werden in der Nähe unterm Ahorn gequält  ;) :)

Und ich hab mich nie an Farne rangetraut. Das wird sich jetzt ändern! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 05. August 2018, 23:27:19
Sind dankbare Geschöpfe! Hier Athyrium Victoriae in inniger Umarmung mit Clematis jouiana Praecox, die dieses Jahr viel zu früh blüht.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2018, 00:27:12
meine güte, ist der aber üppig! :o :D

ich würde es nie ertragen können, den so im würgegriff zu sehen – oder braucht der das etwa?! ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 06. August 2018, 13:55:25
Die stehen da seit Jahren, sind zusammen groß geworden. Stört den absolut nicht, vor allem, da die Clematis ihm den Boden rundherum so schön beschattet und feucht hält  :-*. Ist ja auch keine mit Ranken, die schlängelt sich nur durch den Farn, um sich danach durch das Rankgitter zu weben.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 06. August 2018, 14:59:56
Ich glaube, ich habe endlich einen passenden Sommerfrische-Platz gefunden für Woodwardia unigemmata 'Crispum'

(http://up.picr.de/33497349pv.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2018, 16:26:52
was du wieder für ein schätzchen auffährst. :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 06. August 2018, 16:42:49
Allerdings! Am Wochenende sah ich bei "meiner" Lieblingsgärtnerei neuseeländischen Baumfarn, je nach Größe zu Preisen, die ungläubiges bis entsetztes Staunen hervorriefen - und natürlich nicht winterfest. Da habe ich viel Geld gespart ;D.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2018, 16:54:53
à propos farne: mir wurde gerade eben der versand von farnen angekündigt, die kommen dann wohl am mittwoch, oder nicht und fragt nicht wie. :P :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 06. August 2018, 17:05:54
Bloß nicht jetzt liefern lassen!
ich warte seit letzten Dienstag auf Crocus-Zwiebeln, ich fürchte schon um die....
DHL zumindest kollabiert grad unter Hitzeschock und wahrscheinlich Ulaubsvertretungen....
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 06. August 2018, 17:15:15
ich weiß – aber die verschicken nicht nach kundenwunsch, sondern nach plan. :-\
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. August 2018, 15:15:19
Waldschrat:
Dein Bild von Woodwardia unigemmata 'Crispum' ist einfach nur toll.
Schaut mal...HG...sag nix... ich hatte ihn markiert und mir Deinen Kommentar letzten Herbst ins Hirn gehämmert...
Er ist wieder da...und ich war super-geduldig, jawohl!!!!  ;D

Polypodium cambricum 'Richard Kayse'
(https://up.picr.de/33512402hs.jpg)
Ich freu mich wie blöde.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. August 2018, 15:18:28
schön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 08. August 2018, 15:51:22
Super! :D

Pass nur auf das der nicht vom Waldmeister überwuchert wird.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 08. August 2018, 16:07:57
Ich glaube, ich habe endlich einen passenden Sommerfrische-Platz gefunden für Woodwardia unigemmata 'Crispum'

Der steht bei mir in einem dieser Mini-Fertigteiche aus Kunststoff (vom Nachbarn bekommen und in der Erde verbuddelt).
Dort steht der Farn feucht bis nass, zeitweilig mit den Wurzeln im Wasser, das bekommt ihm bislang ausgezeichnet.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 08. August 2018, 16:19:42
Jaaa - das will ich wohl glauben und in Deiner Gegend würde ich das auch tun. Aber ich habe beschlossen, nach dem diesjährigen Spätfrost-Fiasko kein Risiko mehr einzugehen und das Ding wie auch die anderen Weicheier in einen großen Kübel gepflanzt (werde mein Folien-GWH wieder aktivieren, wenn auch nur frostfrei). Für tägliche Feuchte sorgt der Regner - ich bilde mir ein, dass die anderen Farne das auch schätzen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 08. August 2018, 16:24:49
Pass nur auf das der nicht vom Waldmeister überwuchert wird.  ;)
Das ist dieses Jahr auch komisch, normalerweise ist der im Juni/ Juli abgeblüht und man kann die Hostas im Vorgarten richtig sehen...so war auch mein ursprünglicher Plan, dieses Jahr steht der immer noch wie ne eins/höchstens 2- und denkt nicht ans Abdanken.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 10. August 2018, 18:46:44
Ich meine mich zu erinnern, dass irgendjemand dazu geraten hatte, beim Austrieb der Polypodium cambricum 'Richard Kayse' das Schneckenkorn nicht zu vergessen...wurde heute erledigt  :D
Komisch...mein Bild ist weg. Picr scheint Probleme zu haben...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. August 2018, 19:11:02
Ich kann ja solange meinen zeigen. Den musste ich erst suchen - er hat sich unter einer Hosta versteckt. :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. August 2018, 19:15:27
Polypodium australe 'Barrowii' ist nicht ganz so schüchtern und hat auch schon deutlich besser zugelegt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Jule69 am 10. August 2018, 19:20:26
Donnerwetter, Deiner ist deutlich weiter...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 10. August 2018, 19:29:25
Lophosoria quadripinnata schiebt fleißig weiter neue Wedel. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:02:03
Toll  :D

Da hab ich wohl die letzte Krücke bekommen, aber 3 Neutriebe gibt es auch - immerhin. Auspflanzen werde ich ihn wie die anderen Weicheier nicht mehr, dieses Jahr habe ich hinreichend Lehrgeld bezahlt. Ich habe sie per Pott in meine 'Fichtenhöhle' zwischen stationär gesetzte Neuzugänge gestellt:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:03:34
schräg gegenüber steht der/die/das neulich gezeigte Woodwardia unigemmata 'Crispum' - das Teil schiebt 4 neue Triebe, 3 davon sieht man schon recht gut:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:06:27
andere Ecke in trauter Gemeinsamkeit Blechnum tabulare, Blechnum novae-zelandiae und Blechnum chilense Purpurea

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:07:26
Bissel Krümelkram:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:08:24
Kleine Dicksonia fibrosa und büschen drumrum:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:09:35
Noch ne Ecke:

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 11. August 2018, 13:10:42
und ein Versuch, die ganze 'Höhle' darzustellen - klappt nicht ganz:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 11. August 2018, 13:29:32
'Franz Hahn' am Marterpfahl!  :o ;D

Auspflanzen werde ich ihn wie die anderen Weicheier nicht mehr, dieses Jahr habe ich hinreichend Lehrgeld bezahlt.

Das ist bei dem generell keine gute Idee, glaube ich.  :-\ So schlecht sieht deiner doch übrigens gar nicht aus! :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: andreasNB am 11. August 2018, 14:02:21
und ein Versuch, die ganze 'Höhle' darzustellen - klappt nicht ganz:

Schöne Idee, so eine 'Höhle'  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 11. August 2018, 14:31:47
... So schlecht sieht deiner doch übrigens gar nicht aus! :)

genau – wenn das die letzte krücke ist, dann will ich die auch! :D ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:08:38
Gymnopteris vestita hat sich ganz gut entwickelt in diesem Sommer :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:10:40
Ebenso der Adiantum mit dezenter Panaschierung ;)

Adiantum raddianum 'Variegated Tesselate'
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:20:26
Cheilanthes alabamensis ist sicher einer der besten Cheilanthes in nicht zu kalten Gegenden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:23:45
 Der oder die? Pyrrosia, die hier mit Abstand am besten wächst ist P. similis
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:25:59
Cheilanthes yatskievychiana  wächst ganz brauchbar im nicht zu sonnigen Steingarten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:32:39
Klein aber sehr zäh: Lepisorus pseudoussueiensis
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:35:00
Noch viel kleiner und sehr zickig  >:( :(

Asplenium x clemontae
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:38:02
Braucht es schattig und feucht, mag Kalk:  Asplenuium dalhousiae
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:45:14
Einer der Asplerien, der in Freiheit  ;) nicht auf Kalk wächst: Asplenium trichomanes ssp. trichomanes 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 12. August 2018, 21:48:15
junka, du weckst unerfüllbare gier – tolle pretiosen, sogar der braunstielige streifenfarn glitzert unerhört verheißungsvoll... :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 12. August 2018, 21:53:51
Sind alle – bis auf den Adiantum – einfach ;) durch Sporen heranzuziehen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 15. August 2018, 12:21:43
Ich bin gerade aus einem ganz anderen Grund auf dieser Seite gelandet: Farne auf Hokkaido.

Die Links dort führen zu Verbreitungskarten, nicht zu Abbildungen der betreffenden Farne. Aber Bilder der Farne findet man zuhauf im Internet.
Leider nur Bilder. Sehr viele scheinen in Kultur völlig unbekannt zu sein.
Sehr schade.
Hat zufällig jemand Bekannte dort?  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 15. August 2018, 12:49:19

Sehr viele scheinen in Kultur völlig unbekannt zu sein.
Sehr schade.
 

Naja, eine ganze Reihe sind aber doch auch in Kultur. Und wenn z.B. Pflanzen wie Davallia mariesii für die meisten Standorte hier nicht hart genug ist, so trifft das sicherlich auch auf weitere zu.

Lygodium japonicum geht doch auch bei vielen nicht.
Der ist hier in diesem Jahr deutlich ansehnlicher als die viel härtere Art L.palmatum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: leonora am 15. August 2018, 12:57:34
Wunderschöne Schätze  :D :D

Eine Frage an euch Farn-Kenner: Kann das Nachwuchs von Polystichum neolobatum sein? Das Laub ist glänzend und fest.

(http://up.picr.de/33573297nu.jpg)

Rückseite
(http://up.picr.de/33573312gf.jpg)

LG
Leo
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 15. August 2018, 22:20:53
Leider nicht mein Sammelgebiet – wie ein Farnfreund immer sagt, Leo  ;)


Zwei Farnähnliche

Lycopodium clavatum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 15. August 2018, 22:21:47
und Huperzia lucidula Syn. Lycopodium lucidulum 
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 16. August 2018, 19:15:31
Nach Junkas Zwergen nun mal Athyrium ff 'Fildiae Multifidum'. Ist doch ein dolles Geschenk  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. August 2018, 18:15:18
Nett und sieht gar nicht so groß aus. :D

Polystichum otophorum ist auch kein Riese  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. August 2018, 19:52:48
dem geht es aber gut bei dir! meine sind hier (noch?) deutlich murkeliger.

zur abwechslung mal mein ältester bevis: wie ich gerade erinnert wurde, im jahr 2005 bei ikea (sic!) gekauft und seitdem an diesem platz. auf magerem sandboden fast wie neu. ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 17. August 2018, 19:56:18
Zwar habe ich gerade kein Foto zu Hand, aber von meinen 4 Bevis (selbstverständlich alle echt  8) ;D) wächst derjenige am besten, den ich in reinen Sand gestopft habe.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 17. August 2018, 21:28:02
dem geht es aber gut bei dir! meine sind hier (noch?) deutlich murkeliger.

Meiner ist wahrscheinlich deutlich älter, nämlich von 2010. Wächst nicht direkt schnell.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 17. August 2018, 21:57:24
erstmal bin ich schon extrem zufrieden, dass meine beiden den fiesen letzten winter bzw. vorfrühling und bisher diesen sommer überstanden haben. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 25. August 2018, 18:41:47
Wieder einmal 2 schöne Exemplare erstanden: das linke ist eigentlch kein Farn sondern gehört zu den Moosen (Selaginella biformis) und das rechte soll ich lt. der Auskunft zweier freundlicher Herren auf dem Kiekeberg warm, sonnig und trocken pflanzen, gerne auch in einen Kübel (Cheilanthes fendleri). Hoffentlich mögen sie die ihnen zugedachten Plätzchen, ich bin ganz verzückt von diesen Pflanzengestalten.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. August 2018, 19:06:05
Dort hab ich mir eine japanische Hirschzunge mitgenommen, sie waren etwas enttäuscht, das ich mich für keine anderen Farne begeistern konnte aber ich bin nun einmal aus Platzgründen hauptsächlich an Hirschzungen und Polystichum setiferum Sorten interessiert.  :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 25. August 2018, 19:06:50
Polystichum setiferum 'Green Lace'...  :D

Die Raupe, die ich miterworben hatte, ist gleich vom Balkon geflogen...  bevor sie noch größeren Schäden anrichtet. :o ::) ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Leucogenes am 25. August 2018, 20:36:48
Wieder einmal 2 schöne Exemplare erstanden: das linke ist eigentlch kein Farn sondern gehört zu den Moosen (Selaginella biformis) und das rechte soll ich lt. der Auskunft zweier freundlicher Herren auf dem Kiekeberg warm, sonnig und trocken pflanzen, gerne auch in einen Kübel (Cheilanthes fendleri). Hoffentlich mögen sie die ihnen zugedachten Plätzchen, ich bin ganz verzückt von diesen Pflanzengestalten.

Mit Cheilanthes fendleri wirst Du deine helle Freude haben.  Er ist absolut resistent gegen Hitze und Trockenheit.  Sehr mineralisches und durchlässiges Substrat. Kommt vorwiegend in Arizona und Texas vor...also volle Sonne kein Problem.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. August 2018, 20:48:43
Ich erwarb heute einen Polystichum(?), der es lt. mündlicher Aussage kalt, dunkel und feucht möchte. Daheim angekommen, stellte ich fest, dass das Etikett eher falsch ist (Indigofera sowieso). Hat wer eine Ahnung, welcher Farn das sein könnte?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: micc am 25. August 2018, 20:56:25
Öh, Indigofera ist doch ein Hülsenfrüchtler und die Farngattung Polystichum erträgt doch besonders gut Trocknis und Sonne. Wat hasse dann eigentlich?

:)
Michael
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 25. August 2018, 21:05:13
Eben und ja, das frage ich mich auch. Muss mal die Tel-Nr. erkunden. Hätte ja sein können, dass ein anderes Purli das Zweitexemplar mit richtigem Etikett erworben hat.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 25. August 2018, 21:32:59
Polystichum setiferum 'Green Lace'...  :D
oh wie schön, sicher bei van Driel erworben?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 26. August 2018, 08:51:04
Ich erwarb heute einen Polystichum(?), der es lt. mündlicher Aussage kalt, dunkel und feucht möchte. Daheim angekommen, stellte ich fest, dass das Etikett eher falsch ist (Indigofera sowieso). Hat wer eine Ahnung, welcher Farn das sein könnte?

Hier mal ein Beispiel für Indigofera  ;)
In diesem Fall Indigofera kirilowi
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 26. August 2018, 11:31:45
Ich erwarb heute einen Polystichum(?), der es lt. mündlicher Aussage kalt, dunkel und feucht möchte. Daheim angekommen, stellte ich fest, dass das Etikett eher falsch ist (Indigofera sowieso). Hat wer eine Ahnung, welcher Farn das sein könnte?
Hier mal ein Beispiel für Indigofera  ;)In diesem Fall Indigofera kirilowi

Huch, das ist ein Farn? Wo kriegt man den denn? Ich erstand gestern im Baumarkt einen recht bizarren borstigen Farn, ich glaube es ist ein Schellenbaumfarn. Gibt es noch dem Schellenbaumfarn ähnliche Farne, die so borstig drahtig sind? Dres Dagger finde ich ist noch ähnlich. Hab leider kein eigenes Foto.

Hat den jemand und kann darüber berichten wie de so ist?

http://www.baumschule-newgarden.de/product_info.php?info=p10663_Dryopteris-filix-mas--Linearis-Polydactylon----Schnellenbaum-Wurmfarn.html
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. August 2018, 11:39:15
Also noch mal: Es ist und war mir durchaus klar, dass Indigofera wie auch immer KEIN Farn ist. Die Worte 'eher nicht' waren scherzhaft gemeint.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 26. August 2018, 11:40:41
Wieder einmal 2 schöne Exemplare erstanden: das linke ist eigentlch kein Farn sondern gehört zu den Moosen (Selaginella biformis)

Nee, auch kein Moos: ein Moosfarn.  ;D
Bilden eine eigenständige Gruppe innerhalb der Bärlappartigen und sind somit im übergeordneten Sinne Farne.
Die Bärlappartigen - zu denen auch noch die Brachsenkräuter (Isoetes) gehören - gelten heute als Schwestergruppe der eigentlichen Farne und der Samenpflanzen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: leonora am 26. August 2018, 11:52:02
Ich erstand gestern im Baumarkt einen recht bizarren borstigen Farn, ich glaube es ist ein Schellenbaumfarn. Gibt es noch dem Schellenbaumfarn ähnliche Farne, die so borstig drahtig sind? Dres Dagger finde ich ist noch ähnlich. Hab leider kein eigenes Foto.

Hat den jemand und kann darüber berichten wie de so ist?

http://www.baumschule-newgarden.de/product_info.php?info=p10663_Dryopteris-filix-mas--Linearis-Polydactylon----Schnellenbaum-Wurmfarn.html

Der Schellenbaumfarn (Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactyla') ist ein Vertreter der bei uns heimischen Wurmfarne. Ist leicht zu halten.

LG
Leo
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 26. August 2018, 12:00:20
http://www.baumschule-newgarden.de/product_info.php?info=p10663_Dryopteris-filix-mas--Linearis-Polydactylon----Schnellenbaum-Wurmfarn.html

Der Schellenbaumfarn (Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactyla') ist ein Vertreter der bei uns heimischen Wurmfarne. Ist leicht zu halten. LG Leo [/quote]

Hört sich gut an, ich mag die einfachen Dinge. Gibt es Farne die ihm ähnlich sehen und mit denen man ihn verwechseln könnte? Karl Förster hat ihm ja den Namen Schellenbaumfarn gegeben, steht bei Gaissmayer.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: leonora am 26. August 2018, 15:45:02
http://www.baumschule-newgarden.de/product_info.php?info=p10663_Dryopteris-filix-mas--Linearis-Polydactylon----Schnellenbaum-Wurmfarn.html
Gibt es Farne die ihm ähnlich sehen und mit denen man ihn verwechseln könnte?

Da muss ich passen. Vielleicht kann dir das einer unserer Farnexperten beantworten.  ???

LG
Leo
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenlady am 26. August 2018, 16:11:12
Ich erwarb heute einen Polystichum(?), der es lt. mündlicher Aussage kalt, dunkel und feucht möchte. Daheim angekommen, stellte ich fest, dass das Etikett eher falsch ist (Indigofera sowieso). Hat wer eine Ahnung, welcher Farn das sein könnte?

Ist der Farn unsichtbar?  Mithilfe eines Fotos findet sich bestimmt ein kundiges Forumsmitglied.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 26. August 2018, 16:26:36
Ja, er ist unsichtbar und ich warte auf einen Rückruf.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. August 2018, 20:11:37
unsichtbare farne hatte ich nach diesem frühjahr auch welche – und nach diesem tollen :D super :D nicht enden wollenden :D sommer :D bald wohl noch welche... :P :(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 26. August 2018, 20:39:35
Große Überraschung heute nach diesem Sommer... Beim Jäten entdeckte ich, dass von Athyrium 'Lady in Lace' doch ein kleines Stück überlebt hat!  :D :D :D Bislang ging ich davon aus, dass der Märzwinter dieses rare England-Mitbringsel vollständig dahingerafft hat.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 26. August 2018, 20:40:12
Größenvergleich. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. August 2018, 20:54:17
Das freut mich für Dich!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 26. August 2018, 20:54:20
glückwunsch! so eine entdeckung setzt massiv glückshormone frei! :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: rocambole am 26. August 2018, 21:45:32
dann päppel ihn mal schön auf - man weiß nie, wie der nächste Winter wird  :P
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 26. August 2018, 22:33:15
Athyrium ist zum Glück recht robust und wächst nicht unbedingt sehr langsam, das wird schon.  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 26. August 2018, 22:42:08
Er hatte ja jede Menge Köpfe, die leider fast alle dahin sind. Für den war die Herbstpflanzung, verbunden mit den Trocknisfrösten im Frühjahr einfach ein schlechtes Timing. Hoffen wir mal das Beste. :)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henriette am 27. August 2018, 08:46:58
HG, da hast Du ja ein echtes Schätzchen!

Wir sind ab Ende der Woche für 9 Tage in Schottland und GB mit der Fachgruppe Farne. Da ich hier einige Sachen rausnehmen will und dann Platz im Minigarten ist, werde ich etwas fröhlicher mitfahren. Nun habe ich also dann Platz für ca. 7 Stauden (natürlich Farne). Hach, ich bin schon richtig hibbelig!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 27. August 2018, 09:49:13
Glückwunsch, HG  :D

Und ganz viel Spaß für die Teilzeitschotten - wird bestimmt schön  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. August 2018, 12:18:01
Bei mir tun sich die Athyrium in trockenen Jahren schwer, sehen dann immer schnell wie angesengt aus, so z.B.:

(https://up.picr.de/33561284qv.jpg)

Deshalb hab ich nun beschlossen, auf die Gattung zu verzichten, der 'Victoriae' ist schon gegen Polystichum 'Bevis' ausgetauscht und wird verschenkt, den großen, alten im Farnbeet werde ich bei Gelegenheit auch noch austauschen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 27. August 2018, 12:45:35
http://www.baumschule-newgarden.de/product_info.php?info=p10663_Dryopteris-filix-mas--Linearis-Polydactylon----Schnellenbaum-Wurmfarn.html
Gibt es Farne die ihm ähnlich sehen und mit denen man ihn verwechseln könnte?
Da muss ich passen. Vielleicht kann dir das einer unserer Farnexperten beantworten.  ??? LG Leo

Ich hoffe so.
Ich finde den sehr interessant, weil er so bizarr aussieht und er hat kleine runde Samenkügelchen vorne an den Wedeln, ich hoffe die sind fruchtbar. Deswegen heißt er wohl Schellenbaumfarn, weil diese Kügelchen vorne am Wedel wie kleine Schellen aussehen.


Zitat
Gartenplaner wrote: Deshalb hab ich nun beschlossen, auf die Gattung zu verzichten, der 'Victoriae' ist schon gegen Polystichum 'Bevis' ausgetauscht und wird verschenkt, den großen, alten im Farnbeet werde ich bei Gelegenheit auch noch austauschen.

Hast Du schon jemanden an den Du die Farne verschenkst? Ich arbeite ehrenamtlich in einem sehr schattigen sehr großen Garten, dort ist noch ganz viel Platz für eine Farnsammlung und ich liebe Farne und staune immer mehr über die Vielfalt.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. August 2018, 12:59:50
Ist es denn der Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactyla', den du hast?
Wär nicht unwahrscheinlich, da der sehr häufig im Baumarkt/Gartencentersortiment geführt wird.
Wobei die Kügelchen da nicht so recht passen, das macht Dryopteris überhaupt nicht, aber manche Polystichum.
Oder sind es nur stark eingerollte Wedelblättchen?
Manche dieser bizarr aussehenden Sorten machen das.
Wenn es wirklich feste Kügelchen, vielleicht schon mit kleinen Blättchen sind, dann sind das Bulbillen, kleine Tochterpflanzen, keine "Samen" (Farne vermehren sich über Sporen)

Der Athyrium ist schon versprochen  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Henki am 27. August 2018, 13:24:32
Deswegen heißt er wohl Schellenbaumfarn, weil diese Kügelchen vorne am Wedel wie kleine Schellen aussehen.

;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. August 2018, 13:39:40
Ach, das sind die Sporenbehälter  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 27. August 2018, 14:05:31
Deswegen heißt er wohl Schellenbaumfarn, weil diese Kügelchen vorne am Wedel wie kleine Schellen aussehen.
;)

Ja, genau so sieht das aus. Und kommt da was bei raus wenn man die aussät? Ich glaube eher nicht, denn der Farn ist doch eine Züchtung oder Kreuzung von Menschenhand und nicht natürlich enstanden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Bristlecone am 27. August 2018, 14:09:22
Doch, ist er.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 27. August 2018, 14:18:04
Doch, ist er.

Ach wie schön und kann man nun die Kügelchen aussäen und es wächst was?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 27. August 2018, 14:25:19
Die Kügelchen sind nur die "Behälter", die die Sporen enthalten, die Sporen sind staubfein, am besten, wenn die Kügelchen aufgehen, über einem Blatt Papier ausschütteln.
Sporen sind nicht ganz so einfach auszusäen wie Samen, ich selber habs noch nicht gemacht, aber andere Farnfans können da bestimmt guten Rat geben.
Soweit ich das mitbekommen habe, dauert es länger, also Geduld haben, und die Sporenaussaatschale sollte immer eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen, weil sich aus den Sporen zuerst so kleine grüne "Blättchen" bilden, Prothallium genannt, und auf der Unterseite von denen, wenn ein Wasserfilm vorhanden ist, deshalb die hohe Luftfeuchte, findet erst die Verschmelzung der Geschlechtszellen statt, und dann erst wachsen die ersten typischen Farnwedel.

Wie ist das bei der Sorte, gehen aus den Sporen sehr unterschiedliche Pflanzen hervor, oder fällt sie "echter"?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Junka † am 27. August 2018, 14:58:06
Doch, ist er.

Ach wie schön und kann man nun die Kügelchen aussäen und es wächst was?

Hier erfährst Du, wie Farne aus Sporen vermehrt werden.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 27. August 2018, 20:21:21
Ich erwarb heute einen Polystichum(?), der es lt. mündlicher Aussage kalt, dunkel und feucht möchte. Daheim angekommen, stellte ich fest, dass das Etikett eher falsch ist ...

So, Rückruf erfolgt - es handelt sich um Polystichum deltodon (China)  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 28. August 2018, 10:36:48
Hier erfährst Du, wie Farne aus Sporen vermehrt werden.

Danke, dann werde ich mal gucken ob sich Schellenbaumfarne leicht vermehren lassen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. August 2018, 10:49:05
Die Vermehrung von Farnen aus Sporen ist schon interessant... aber der Schellenbaumfarn ist gut und günstig im Handel zu bekommen, da würde ich mir schon überlegen ob es sich lohnt. Zumal er zu den größeren Farnen gehört, mir reicht einer... ist auch ein toller Solitair!  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: leonora am 28. August 2018, 11:28:48
@Peace-Lily
Bei mir vermehrt er sich ohne mein Zutun, es tauchen ab und zu Jungpflanzen weit entfernt von der Mutterpflanze auf.  ;)

@cornishsnow
Das ist aber ein besonders hübsch und symmetrisch gewachsener Schellenbaumfarn  :D

LG
Leo
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 28. August 2018, 12:05:58
@Peace-Lily
Bei mir vermehrt er sich ohne mein Zutun, es tauchen ab und zu Jungpflanzen weit entfernt von der Mutterpflanze auf.  ;)

@cornishsnow
Das ist aber ein besonders hübsch und symmetrisch gewachsener Schellenbaumfarn  :D
LG Leo

Na dann bin ich gespannt. Ich finde auch, dass der von cornishsnow sehr symmetrisch ist, meiner ist mehr chaotisch. Es gibt aber noch eine andere Sorte des Dryopteris mit Zusatznamen cristata die sehr symmetrisch ist.

P.S. Meiner hat auf den einzelnen Rippen nicht solche Fiederblättchen.

Hier mal ein Foto vom Cristata:

https://no.wikipedia.org/wiki/Raggtelg
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: cornishsnow am 28. August 2018, 12:41:08
Den hab ich mal bei Blume 2000 als kleine Pflanze mitgenommen, ist also von der Herkunft nichts besonderes.

Macht aber viel Freude, ist nur im Winter nicht sehr stabil und legt sich schnell platt auf den Boden, was an der Stelle etwas ungünstig ist, daher schneide ich ihn meist früh zurück.

Wäre eigentlich der perfekte Platz für Polystichum setiferum 'Green Lace' aber der Schellenbaumfarn hat die älteren Rechte... daher lasse ich ihn noch stehen.  ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 29. August 2018, 18:51:35
Asplenium viride Findling:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 29. August 2018, 18:54:43
Die Pflanze ist ca. 1 Jahr nach dem Fund leider noch nicht ganz etabliert, eigentlich sind es 4 deutlich voneinander abgesetzte Spitzen.
Detail:
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 29. August 2018, 23:43:07
boah! :o :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. August 2018, 08:13:02
 :D

Tja, was soll man sagen - Felix Austria
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: paulw am 30. August 2018, 22:27:36
ja, sowas findet man hier aber auch nur selten.
damals war ich auf der suche nach Calllianthemum anemonoides, und habe die Felsen dort sehr genau abgesucht, sonst wäre ich sicher achtlos daran vorbeigegangen.
Seitdem achte ich mehr auf Abweichungen bei Farnen, habe auch noch einen gefunden, aber der sieht seit er bei mir ist wieder ganz normal aus.

Ich werde den Hübschen aber sicher weiter Teilen und dann auch verbreiten.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 30. August 2018, 22:41:41
viel Glück und Erfolg  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 31. August 2018, 15:08:22
Ich habe vergangenes Wochenende am Kiekeberg bei Farnen zugeschlagen und eine Art Moos-Farn erworben.
Leider vergaß ich, nach dem Namen zu fragen.
Kann mir evtl. jemand von euch helfen?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 31. August 2018, 15:09:30
Ebenfalls ein Neuling ( bei mir ). Hübsch klein passte er ins Galanthus-Beet. ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. August 2018, 15:12:50
Moosfarn:
Selaginella biformis?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 31. August 2018, 16:12:57
1. ja
2. Coniogramma japonica 'flavomaculata'?

Warst Du bei den 3 von der Farnstelle?

Kennt eigentlich wer diese Firma? Irre Pflanzen, aber aktuell so gut wie nichts erhältlich.  ::)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: raiSCH am 31. August 2018, 16:34:26
Die angegebene Firma führtt zwei dicke Kataloge und ist sowohl im Herbst wie im Frühjahr in Schoppenwihr vertreten - ich habe schon öfter gekauft.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 31. August 2018, 16:36:29
ah, danke
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 31. August 2018, 16:37:57
ich hatte da mal vor jahren was bestellt, u.a. einen inzwischen bei zimmerkultur verstorbenen diplazium wichurae... *seufzt*
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 31. August 2018, 16:41:50
...
2. Coniogramma japonica 'flavomaculata'?
...
Eine genauso aussehenden hab ich im Frühjahr in Nettetal als Coniogramme emeiensis erworben....die Schnecken haben ihn arg ramponiert, aber immerhin hat er die Dürre in der Ruine überlebt  :o
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Tungdil am 31. August 2018, 20:06:33
@ Gartenplaner und Waldschrat:  Vielen Dank an euch für eure Hilfe!

Die 3 von der Farnstelle?? ;D    Ich habe keine Ahnung wie die Herren oder der Stand hieß, aber die Beschreibung passt mal richtig gut. Genau da war ich!
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 31. August 2018, 20:13:20
Die Namenschöpfung ist nicht von mir, sondern von Aotearoa und ja, passt gut  ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2018, 11:48:54
In Berlin ergattert - welch ein zartes Pflanzengeschöpf  :D

Adiantum ped. laciniatum
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 02. September 2018, 12:41:28
Ui, der ist schmuck - von welchem Händler?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2018, 13:09:27
Wolniewicz
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 02. September 2018, 13:14:06
Danke - vielleicht führt Driel den ja auch mal.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 02. September 2018, 16:22:57
In Berlin ergattert - welch ein zartes Pflanzengeschöpf  :D

Adiantum ped. laciniatum

Und wie sieht die Bewurzelung aus?  Mein Topf ist gut durchwurzelt. Die schaffen das.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2018, 18:50:40
Als gut durchwurzelten Topf würde ich es nicht bezeichnen, aber es hat Wurzelwerk dran. Ausgesetzt habe ich noch nicht, mein Torf ist völlig ausgetrocknet und muss erst mal Wasser aufnehmen. Allerdings sträubt sich so ziemlich alles in mir, mit Torf zu pflanzen, warum auch immer.  :-[
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 02. September 2018, 19:20:55
soll er denn ins Freiland oder in den Topf?
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2018, 19:42:33
Freiland (van Driel empfahl Torfbeimischung, also mach ich es wohl :-\)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 02. September 2018, 19:47:35
Ich nehme nach reichlich überlegen auch keinen Torf. Er kommt ja aus einer humusreichen Gegend, da sollte ein guter Boden reichen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 02. September 2018, 20:24:33
Bei mir säen sich die Adiantum pedatum wie verrückt auf und zwischen den Lavatuffblöcken aus.....
Da ist gar kein Humus.
Alle Adiantum pedatum links, bis auf den auf der obersten Stufe, sind Sämlinge auf der Tuffmauer  8)

(https://up.picr.de/33638264gc.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 02. September 2018, 20:38:45
Da kann ich leider nicht gegenanstinken und Lavatuff habe ich schon mal gar nicht  :'( ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Kai W. am 02. September 2018, 20:40:25
@ Gartenplaner: Das sieht aber sehr schön farnig bei Dir aus...und das trotz der Trockenheit
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Ulrich am 02. September 2018, 22:04:45
Bei mir säen sich die Adiantum pedatum wie verrückt auf und zwischen den Lavatuffblöcken aus.....
Da ist gar kein Humus.
Alle Adiantum pedatum links, bis auf den auf der obersten Stufe, sind Sämlinge auf der Tuffmauer  8)

(https://up.picr.de/33638264gc.jpg)

Klasse  :D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 02. September 2018, 22:32:15
dieses adiantum ist ja ein hauch von nichts! :D ;D

was ich die letzten tage einfach nicht geschafft habe, vom eifon ins forum zu bekommen – eine von eugens verrückten hirschzungen:



Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Gartenplaner am 02. September 2018, 22:37:05
@Kai W.:
Meine Mutter hat ja alle 2-3 Tage "überbraust"  ;D
Aber das Grundwasser ist auch nicht sehr tief und der Hof, da auf 3 Seiten von Gebäuden umgeben, windstill und luftfeucht.
Ich wollte eigentlich nur anmerken, dass Adiantum pedatum meinem Empfinden nach nicht so sehr auf Humus angewiesen ist, mineralisch geht auch, wenn gleichmäßig mindestens leicht feucht - auch die Mutterpflanze an der Stufe steht in einer Mischung aus mehr Splitt als Erde.

Der 'Bevis' kriegt nochmal 3 neue Wedel :

(https://up.picr.de/33638326zi.jpg)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Stick am 04. September 2018, 14:47:37
Botrychium virginianum. Ich bekomme demnächst einige Botrychium virginianum. Kultiviert den jemand erfolgreich? Kann mir jemand einige Tipps geben. Danke.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 04. September 2018, 15:12:57
Ich kultivierte mal, leider nicht erfolgreich - nur 2 Jahre  :'(
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: stu-99 am 05. September 2018, 15:38:09
Freiland (van Driel empfahl Torfbeimischung, also mach ich es wohl :-\)
Hi Schrati,

meiner steht in Mischung 1:1:1 Sandboden:Kompost:Torf + etwas Bentonit (unbehandeltes Katzenstreu). Ist da recht trocken, durch Hecke vom Nachbarn. Wächst aber genauso, wie die anderen Adiantum pedatum/aleuticum in gleichem Substrat. Sehe ich als einen meiner unproblematischeren Farne an ;)
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 05. September 2018, 16:24:14
Danke, nach reiflicher Überlegung werde ich wie alle anderen Adiantums pflanzen, die hier problemlos wachsen = Loch buddeln, Farn rein, Loch zu - fertig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 05. September 2018, 17:54:03
das klingt mehr nach beisetzung. :-X ;D
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Waldschrat am 05. September 2018, 19:12:26
Hatte Zwinkersmilie vergessen

Aber dennoch, warum komplizierter machen als nötig. Ich habe mir alle hiesigen Adiantum noch mal angesehen, allesamt ohne Heckmeck gesetzt und nix entdecken können, dass mich veranlassen würde, es anders zu machen.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 08. September 2018, 12:13:11
Die Vermehrung von Farnen aus Sporen ist schon interessant... aber der Schellenbaumfarn ist gut und günstig im Handel zu bekommen, da würde ich mir schon überlegen ob es sich lohnt. Zumal er zu den größeren Farnen gehört, mir reicht einer... ist auch ein toller Solitair!  :D

Also ich hab den noch nie vorher im Handel gesehen und finde ihn besonders schön wegen seiner bizarren Wuchses. Deshalb wundere ich mich auch über dein Foto denn meiner ist nicht so symmetrisch und hat diese Fiederblätter nicht und ich denke es ist nochmal eine andere Sorte und das würde mich interessieren welche, aber leider sagt keiner was dazu.

Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. September 2018, 13:01:36
???

vielleicht zeigst du dann mal ein gutes foto davon, an dem sich das womöglich nachvollziehen bzw. bestimmen lässt? ich finde beim zumutbaren rücklesen jedenfalls keines... das bild von cs beim zitieren zu kapern und über deinen anders aussehenden farn zu schreiben macht die sache nicht klarer...
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 08. September 2018, 13:39:30
vielleicht zeigst du dann mal ein gutes foto davon, an dem sich das womöglich nachvollziehen bzw. bestimmen lässt? ich finde beim zumutbaren rücklesen jedenfalls keines... das bild von cs beim zitieren zu kapern und über deinen anders aussehenden farn zu schreiben macht die sache nicht klarer...

Ich habe keine gute Kamera und die Batterien sind auch noch leer. Ich habe es grade noch so geschafft ein Foto zu machen. Dass ich das Foto nochmal postete geschah deshalb damit man sieht um welchen Farn es geht. Ist das irgendwie verwerflich?

Ist halt nicht jeder so ein Fotocrack und Internetcrack. Das ist mein Schellenbaumfarn. leider undeutlich aber man sieht, dass er zwar die Rippen hat aber keine Fiederblätter dazwischen und auch nicht symmetrisch wächst sondern struppig.
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: zwerggarten am 08. September 2018, 13:48:41
danke für ein foto vom besprochenen objekt. was man so sieht, sieht immerhin durchaus spannend aus, sehr filigran – ein schellenbaumfarn ohne schellen, so abweichungen kommen schon mal vor bei generativer vermehrung (vermehrung aus sporen).

fremdbilder zu welchem zweck auch immer ohne erlaubnis in den eigenen post einbinden kann teuer werden, aber hier bei pur wird es gehen und cs wird auch nichts sagen – der zitatlink zum eigentlichen post mit anhang genügt zum nachlesen
Titel: Re: Farne - filigrane Vielfalt (IV)
Beitrag von: Peace-Lily am 08. September 2018, 14:00:18
danke für ein foto vom besprochenen objekt. was man so sieht, sieht immerhin durchaus spannend aus, sehr filigran – ein schellenbaumfarn ohne schellen, so abweichungen kommen schon mal vor bei generativer vermehrung (vermehrung aus sporen).
fremdbilder zu welchem zweck auch immer ohne erlaubnis in den eigenen post einbinden kann teuer werden, aber hier bei pur wird es gehen und cs wird auch nichts sagen – der zitatlink zum eigentlichen post mit anhang genügt zum nachlesen

Aber mein Schellenbaumfarn hat doch Schellen. Für mich sind das die verzweigten Enden der Äste mit den kleinen Samen dran und nicht die Fiederblätter zwischen den Rippen. Das Foto hatte ich ja nur im selben Rahmen wieder verwendet wie es der Eigentümer auch tat, zu Anschauungszwecken hier im Forum und weil ich eine Frage dazu habe und weil das Foto beim Zitieren desjenigen der es postete nicht nochmal erscheint. Aber ich habe es jetzt wieder gelöscht, sicher ist sicher.

So jetzt habe ich aber hier im Forum was darüber gefunden, u.a. dass es vom Schellenbaumfarn viele unterschiedliche Sorten gibt und dass diese Farne ganz unterschiedlich aussehen können je nach Alter. Und dort wird ein Foto gezeigt, dass den "echten" Schellenbaumfarn darstellen soll und de sieht aus wie meiner.


https://forum.garten-pur.de/index.php?topic=7228.0