garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: Monarde am 16. August 2017, 18:38:33

Titel: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 16. August 2017, 18:38:33
mein blau/rosa Beet

Agastache Blue Fortune
Aster dum Anton Kippenberg
Alchemilla mollis, nur wegen der Blätter
Akelei Black Barlow
Akelei White Barlow
Aster horiz. Lady in black
Astrantia Roma
Astrantia Shaggy
Geranium Apfelblüte
Geranium Rozanne
Nepeta kubanica
Nepeta Walkers Low
Pennisetum Hameln
Phlox Hesperis
Salvia Caradonna
Sporobolus heterl. Cloud
Verbena Bonariensis
Viola odorato Königing Charlotte
Rosa Gentle Hermione
Rose de Resht

würde das gehen?

Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: laguna am 26. August 2017, 16:59:55
Die meisten meiner Aster dumosus habe ich bereits gerodet, weil sie mir zu sehr in die Breite gehen und auch gerne Mehltau bekommen.
Bedeutend zufriedener bin ich mit Aster amellus Veilchenkönigin. Außerdem habe ich mehrere Kalimeris  in den Beeten, die bereits ab Ende Juni blühen. Nachdem es diesen Sommer rel. viel Wasser von oben gab, sind die Kalimeris etwas höher als sonst geworden.
Vor 10 Tagen habe ich einige Pflanzen um die Hälfte zurückgeschnitten. Die haben sofort ausgetrieben und blühen bereits wieder.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 26. August 2017, 17:13:36
Aster dumosus 'Rosenwichtel' ist hier sehr gesund und bleibt von allen Sorten am niedrigsten. Gut für den Vordergrund...

Aster amellus 'Veilchenkönigin' kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.
Sehr schön ist auch die Sorte 'Silbersee'. Heller in der Farbe, größere Blüten, deutlich früher. Leider weniger standfest...
Sehr standfest, etwas heller und niedriger als 'Veilchenkönigin' ist 'Butzemann'.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 26. August 2017, 17:15:42
Auch die Empfehlung von Kalimeris kann unterstützen. Schön blau und endlos lange blüht 'Jürgen Wever'.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 26. August 2017, 17:18:22
mein blau/rosa Beet

Agastache Blue Fortune


Schau dir mal Sarastros 'Typ Peine' an.
Die blüht bei mir ganz besonders üppig. 'Blue Fortune' und 'Black Adder' haben hier die mehrmals gleich den ersten Winter nicht überlebt.
Liegt vermutlich am schweren Boden...
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 26. August 2017, 17:20:47
Alchemilla mollis, nur wegen der Blätter

Nimm lieber Alchemilla epipsila. Ist genauso hübsch und versamt sich nicht ganz so wild.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Jule69 am 26. August 2017, 17:32:33
mein blau/rosa Beet
Agastache Blue Fortune
Schau dir mal Sarastros 'Typ Peine' an.
Die blüht bei mir ganz besonders üppig. 'Blue Fortune' und 'Black Adder' haben hier die mehrmals gleich den ersten Winter nicht überlebt.
Liegt vermutlich am schweren Boden...
Typ Peine ist ja wohl g**l!
Die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm!
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 31. August 2017, 10:46:18
vielen Dank, dann werde ich mich mal um die Alternativen kümmern.
Schön dass Lernende immer wieder Anregungen bekommen.

Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 31. August 2017, 15:26:40
die Agastache ist wirklich reizend, ich glaube die muss es sein.
Die Astern gefallen auch, aber da ich eine niedrige möchte, sind das nicht wirkliche Alternativen ;)
Aber A.Epipsila eine sehr gute Anregung.

Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: mavi am 31. August 2017, 16:12:47
Mir persönlich gefällt auch Alchemilla hoppeana sehr gut, nicht sehr alchemillatypisch, recht klein, aber hält sich hier auch in trockenen Zeiten tapfer. Ggf. zieht er ein, kommt dann aber spätestens in der nächsten Saison wieder.
Viola odorata "Königin Charlotte" hatte ich auch als Veilchen-Einstieg. Sie blüht hier aber nicht wirklich stark, treibt vor allem Blätter und duftet auch nicht. Viel besser und vor allem stark duftend ist (nicht nur) hier V. odorata "Donau".
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. September 2017, 22:48:07
Alchemilla mollis, nur wegen der Blätter

Nimm lieber Alchemilla epipsila. Ist genauso hübsch und versamt sich nicht ganz so wild.

Ich finde A. Mollis schöner aufgrund der behaarten Blätter. Den Wasserperleffekt gibt es nur bei dieser Sorte.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. September 2017, 22:54:06
mein blau/rosa Beet

Agastache Blue Fortune
Aster dum Anton Kippenberg
Alchemilla mollis, nur wegen der Blätter
Akelei Black Barlow
Akelei White Barlow
Aster horiz. Lady in black
Astrantia Roma
Astrantia Shaggy
Geranium Apfelblüte
Geranium Rozanne
Nepeta kubanica
Nepeta Walkers Low
Pennisetum Hameln
Phlox Hesperis
Salvia Caradonna
Sporobolus heterl. Cloud
Verbena Bonariensis
Viola odorato Königing Charlotte
Rosa Gentle Hermione
Rose de Resht

würde das gehen?

Monarde

Ja, das ist doch eine prima Zusammenstellung. Die Liste ist schon mal die halbe Miete. Entscheidend wird sein, wie Du das jetzt anordnest und wie die Mengenverhältnisse sind. Wie groß ist die Fläche? 20 m2 solltest Du mindestens dafür haben....
Noch etwas gröbere Texturen könnten nicht schaden. Ich denke da an höhere Sedum, z.B. Matrona, Karfunkelstein
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. September 2017, 22:56:47
Ach, so schön Rozanne ist: Sie macht sich sehr breit und ihre Nachbarn mitunter nieder. Entweder räumst Du ihr sehr viel Platz ein, oder Du nimmst ein etwas zahmeres Geranium.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Scabiosa am 04. September 2017, 23:04:59
Alchemilla mollis, nur wegen der Blätter

Nimm lieber Alchemilla epipsila. Ist genauso hübsch und versamt sich nicht ganz so wild.

Ich finde A. Mollis schöner aufgrund der behaarten Blätter. Den Wasserperleffekt gibt es nur bei dieser Sorte.

Immer ein attraktives Fotomotiv dieser Effekt.
Nach der Blüte schneide ich die Blätter meistens komplett zurück und man erhält so noch einmal einen schönen Neuaustrieb und verhindert die Aussaat.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 04. September 2017, 23:31:34
 :D
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 05. September 2017, 09:42:09

Nimm lieber Alchemilla epipsila. Ist genauso hübsch und versamt sich nicht ganz so wild.

Ich finde A. Mollis schöner aufgrund der behaarten Blätter. Den Wasserperleffekt gibt es nur bei dieser Sorte.

Hm, ich bin immer davon ausgegangen, dass ich keine A. mollis mehr im Garten haben.
Oder stimmt das etwas nicht?
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 05. September 2017, 09:43:01
Die ganze Pflanze von oben.
Zweiter Austrieb, Rückschnitt nach der ersten Blüte.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 05. September 2017, 09:43:35
Blütenstand
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Secret Garden am 05. September 2017, 14:28:43
Bei mir ist Alchemilla epipsila kleiner und kompakter als A. mollis, die perlenden Wassertropfen gibt es bei epipsila auch. :D
Nach dem Rückschnitt blüht es nach, das hat mollis bei mir nie getan. Dass es sich weniger versamt, kann ich allerdings nicht bestätigen. ::)
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 11. September 2017, 16:43:48
dass die gleiche Art so unterschiedlich sein kann. Das ist schon spannend.

Grüßle
Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 11. September 2017, 16:51:10
Na ja, Sämlinge finde ich bei A. epipsila auch, aber nicht solche Massen wie bei A. mollis.
Mir gefällt sie auf jeden Fall besser.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 11. September 2017, 18:48:57
... und ist bestellt :)

Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 11. September 2017, 22:53:33
Wird es einen Beetplan geben?
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 12. September 2017, 18:28:18
ja, wird es geben. Muss ich mal verkleinern und einscannen.
Wäre toll wenn ein Blick darauf geworfen wird. Zumal ich wahrscheinlich doch ein paar Stauden aufgrund der Größe des Beetes streichen muss.

Dann hatte ich schon ein Beet "zusammengestückelt" Was mir aber gar nicht gefällt.
Das werde ich auch fotografieren und vielleicht finden sich einige Anregungen für Änderungen.

Es ist noch viel zu tun ;)

Grüßle
Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 13. September 2017, 20:17:29
so, hier mal mein Beetplan.
Für Kritik und Anregungen bin ich dankbar, auch wenn ein paar der Pflanzen schon bestellt sind.
Ich habe noch genügend Platz und Verwendung ;)

Eventuell pflanze ich in der letzten Reihe auch nur Lavendel.
Und auf der gegenüber liegenden Seite dann auch. Da sollen noch mal Beete hin.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: laguna am 18. September 2017, 20:52:19
Sporobolus macht nicht so viel her. Das Gras sollte eher frei stehen.
In meinem Beet geht es auf jeden Fall unter.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 22. September 2017, 21:09:11
Kein Lavendel!!!!

Wie hoch sind die Rosen?
Welche Aster und welche Salvia hast Du ausgesucht?

Akelei weglassen. Astrantia weglassen. Das sind nur kurze Aspekte. Die sehen 10 Monate im Jahr langweilig aus. Ein einzelnes Sporobolus verliert sich in dem Beet. Mind. 3er-Gruppe oder weglassen.

Als Alternative zu Sporobolus würde ich hier Sesleria autumnalis nehmen. Das sieht fast ganzjährig gut aus und passt auch gut zu Alchemilla und Nepata. Evtl. ginge auch Calamagrostis brachytricha.
Pennisetum (z.B. die Sorte Golgstrich) würde ich im rechten Teil wiederholen. Als Aster würde ich die Sommer-blühende Aster frikartii (z.B. 'Jungfrau') empfehlen. Die passt in jeder Hinsicht super zu Rosen. Die Astern (10) würde ich nicht nebeneinander pflanzen, besser an einer anderen Stelle im Beet.
Die Wiederholung von Alchemilla und Nepeta finde ich gut. Das gibt einen ruhigen Rahmen. Evtl. noch eine Alchemilla gegen ein Sesleria tauschen.


Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 26. September 2017, 13:46:03
sorry, dass es immer so lange dauert bis ich antworte.
Die Arbeit im Garten kostet Zeit, wenn frau fast alles selbst macht.

Aber nichts desto trotz, danke!

@treasure-Jo
warum keine Lavendelreihe?
die Rosen werden 1m-1,5m hoch und bei der Salvia habe ich Caradonna oder Ostfriesland gedacht
Sesleria hatte ich vorher noch nie gehört/gesehen, aber gefällt mir! Auch die Aster passt. Allerdings ganz anders als die, die ich ins Auge gefasst habe, Kissenaster Rosenwichtel.
Was wäre denn eine gute  Alternative zur Akelei und der Sterndolde?
Das Pennisetum fände ich als Wiederholung auch gut, aber passt das platzmäßig??

Monarde
 
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. September 2017, 20:12:48
Warum keine Lavendel? Weil Lavendel völlig andere Standortansprüche haben als Rosen und andere Stauden, die Du verwendet hast. Und weil ich Rosen und Lavendel nicht mehr sehen kann.  ;)  Eine olle Kamelle, die mittelfristig so gut wie nie funktioniert.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Mathilda1 am 26. September 2017, 20:45:39
wenn ich das richtig verstanden habe, würde monarde den lavendel am trockenen dachüberstand pflanzen? dann würds vom standort schon hinkommen. ich finds nur optisch zum rest nicht ganz so schön
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 26. September 2017, 20:50:39
nein, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich hatte es nicht am Haus, sondern schon an dem Rasenweg geplant, das hat treasure-joe schon richtig verstanden.

Der Dachüberstand ist noch "frei" ;)

Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. September 2017, 20:51:35
Dann sähe man den Lavendel sowieso nicht hinter den anderen Pflanzen. Ich mag diese langweilige (meine ganz persönliche Meinung!!!) Kombination einfach nicht mehr.
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Treasure-Jo am 26. September 2017, 21:00:00
Alternative zu Akelei und Sternsolde? Eine Staude, die über Monate "performt", nicht nur durch Blüten, sondern durch Blätter, Texturen, Strukturen....

Da denke ich an diverse Geranium, Sesleria eben, Aster dumosus (hast Du ja auch, prima), Anaphalis, höhere Sedum (Unbedingt!), Allium Summer Beauty, Calamintha, Echinacea, niedrige Perovskia,
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: Monarde am 26. September 2017, 21:45:17
dass mit dem Lavendel habe ich verstanden. Warum mn das dann immer sieht?

Ich bin darauf gekommen, weil ich auf der anderen Seite des Rasenweges, eine Fläche der gleichen Breite ein wenig  tiefer ein Wasserbecken mit Wasserstele geplant habe und ich wollte dies mit der niedrigen Lavendelhecke "verbinden". Aber da wird sich auch was anderes finden.

Allium und Sedum finde ich toll. Perovskia braucht es auch trockener, oder nicht? Obwohl ich es total schön finde, vielleicht unter den Dachüberstand?

Ich bin auch immer etwas unsicher in Bezug auf die Abstände der einzelnen Pflanzen. Ich mag es schon dicht, aber da ich nie genau weiß wie breit werden sie, habe ich Angst sie zu eng zu pflanzen, zumal ich immer wieder lese, dass das dichte pflanzen echte  Anfängerfehler sind


Monarde
Titel: Re: blau/rosa Beet
Beitrag von: enaira am 26. September 2017, 22:25:42
Auch die Aster passt. Allerdings ganz anders als die, die ich ins Auge gefasst habe, Kissenaster Rosenwichtel.

Aster frikartii blüht deutlich früher und wohl auch länger als A. dumosus 'Rosenwichtel'.
Hat allerdings auch einen ganz anderen Habitus, und muss zumindest bei mir gestützt werden oder sich anlehnen.
Direkt am Wegesrand ist der Rosenwichtel gut untergebracht, da wirklich sehr flach.