garten-pur

Pflanzenwelt => Arboretum => Thema gestartet von: Yogini am 15. Dezember 2017, 12:45:44

Titel: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 15. Dezember 2017, 12:45:44
Ich bin ja nun ganz neu hier, hab auch brav die Suchfunktion genutzt, um Ideen oder Antworten zu einer Frage zu finden, die mich umtreibt: Soll ich es wagen, einen Olivenbaum in meinem Garten zu pflanzen? Oder ist das ein beklopptes Experiment, das eher meinem Wunschdenken entspringt, denn eine echte Aussicht auf Erfolg haben wird.

Eigentlich kenn ich die Antwort ja schon, ich werde es wahrscheinlich mal versuchen, zumal ich nun tatsächlich von einer Bekannten erfahren hab, dass sie eine alte Olive schon seit vier Jahren im Garten ausgepflanzt stehen hat. Im Winter nur mit etwas Flies geschützt. Dem Baum geht's bestens, ich hab Beweisfotos gesehen. Jahaaaa, aber die letzten knackekalten Winter waren ja auch 2009-2012... was, wenn die wieder kommen..sagen die Experten dann hier, (und sie haben wahrscheinlich Recht).

Und wenn nicht? Vielleicht pendelt sich ja alles so ein, dass es gut geht. Daher frage ich einfach mal in die Runde: Kennt jemand noch jemanden, oder ist vielleicht persönlich derjenige, der eine Olive in ähnlichen Breiten hat..eingepflanzt und glücklich?

Im Rheinland gab's ja mal ein Experiment mit einem Hain, aber ich bin nicht im Bilde, ob da ein Baum die oben erwähnten Hammerwinter überlebt hat.
 
Ein Vabanquespiel ist es sicher, bleibt es warm und mild? Kann man es schaffen, einzelne Temperaturtiefs kurzfristig kreativ zu überbrücken? Oder kommt ab 2020, wenn man den Sonnenfleckentheroretikern glaubt, eh eine neue kleine Eiszeit..Fragen über Fragen

Ich würde mir vorstellen, einen nicht ganz alten Baum zu pflanzen, sondern (auch mit dem Blick auf das Risiko) eher einen jüngeren.

Gibt es hier jemand mit Erfahrungen in dieser Sache - würd mich drüber freuen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 13:50:08
Mein Versuch wurde in einem strengen Winter durch den Frost beendet.
Ich kenne Bäume, die jeden Winter mit einem Gewächshaus überbaut werden, dann könnte es funktionieren.
Es ist auch die Nässe im Winter, nicht nur die Temperatur.
Und oft bekommt man keine Sorteninfo, es gibt unterschiedlich frosttolerante Sorten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Kübelgarten am 15. Dezember 2017, 14:06:19
Ich denke nicht, daß es der Baum überlebt. Die 20 euro kannste gleich in den
Müll werfen.
Wenn der Boden gefroren ist bekommt die Olive auch kein Wasser und die Kälte bringt ihn auf Dauer um.

Meine Oliven (5) stehen im GWH bei 8-10 Grad
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 14:12:20
Erstaunlicherweise hat ein großer Olivenbaum im Kübel vor einem Restaurant schon mehrere Jahre in der City überlebt.
Letzten Winter ca -10 Grad.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 15. Dezember 2017, 14:18:59
Der Standort hat keine Staunässe und ist im Sommer von morgens bis abends vollsonnig. Ja, mit dem Häuschen wäre dann für extreme Temperaturminima ne Idee.

Wir haben hier wirklich meist nicht lange tiefen Frost, klar, das kann dann den Tod des Baums bedeuten...es sei denn, ich würde für diese Phasen so etwas wie eine Wurzelheizung einplanen...

Die letzten Winter, in denen der Boden hier auch mal richtig durchgefroren war, sind die besagten 2009-12 gewesen.

Ich komm auch nur auf den Gedanken, weil wir hier selten längere Zeit Minusgrade von unter 5 haben. Die letzten Winter eigentlich gar nicht....und ich stell mir dann halt vor, für solche Einzelfälle so einen Schutz wie die Leute, die du kennst, Dornroeschen, in der Hinterhand zu haben. Du hattest gar keinen Schutz? Und wie tief waren die Temperaturen, als es deinen Baum dahingerafft hat?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 15. Dezember 2017, 14:23:12
Ich habe dieses Vorhaben vor Jahren bereits verworfen, zu entmutigend waren diverse Versuche in Mitteleuropa. Es gibt aber bestimmt Fälle, in denen eine Olive erfolgreich über zumindest mehrere Jahre durchgebracht wurde ohne wieder von ganz unten durchstarten zu müssen, allerdings wohl auch mit aktivem Schutz. Das Problem: Oliven brauchen eine gewisse Zeit um eine gewisse Härte aufzubauen, enthärten aber rasch. Bei unserem wechselhaften Winterwetter mit teilweise starken Temperaturstürzen weit unter den Gefrierpunkt und lang anhaltenden Dauerfrostperioden ist das schlecht. Starke nächtliche Abkühlung weit ins Minus mit folgender starker Tageserwärmung wird meist besser vertragen als langer Dauerfrost mit geringeren Tiefstwerten.

- Ein schottriger Untergrund ist der Frosthärte förderlich
- Pflanzung möglichst sonnig im Sommer, aber Wintersonne ist ungünstig bzw. gefährlich (bei gefrorenem Boden)
- Die Sortenwahl ist wichtig, da die Frosttoleranz teilweise erheblich unterschiedlich sein kann. Grundsätzlich sollte man da auf bestimmte Sorten die etwa in Oberitalien, Südfrankreich, Nordgriechenland gedeihen, zurückgreifen.

Einen mitteleuropäischen Extremwinter hält aber wohl keine Olive ohne richtigen Schutz aus.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 14:26:02
Ich hatte ein Beet mallorquin mit einem noname Baum, der Stamm hatte ca 7 cm Durchmesser an einer Südwestmauer nahe am Haus.
Den Boden hatte ich dicht mit Laub und einer Decke geschützt. Es gab längere Kahlfröste, ich glaube es war 2012.
Der Rosmarin lebt heute noch und blüht gerade.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 14:32:58
Hier ein Beispiel eines Baumes, der jedes Jahr im Winter sein Gewächshaus bekommt. Es wächst auf den Fildern, wo es deutlich kälter ist als bei mir.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 15. Dezember 2017, 14:34:05
Ich komm auch nur auf den Gedanken, weil wir hier selten längere Zeit Minusgrade von unter 5 haben.

Bei mir südlich der Alpen ist es wohl schon wärmer als bei dir - aber andererseits hat es hier auch frostige Tage und bis -10° geht die Temperatur schon mal runter.
Mein kleiner Olivenbaum ist seit 2 Jahren ausgepflanzt und bisher geht es ihm gut. Die Wurzelscheibe mit Laub und Kokosmatte geschützt werden bei mir alle Immergrünen, zumindest die ersten Jahre bzw. Winter.

Hier im Tessin stehen überall Olivenbäume in den Gärten, jüngere und ältere. Ich weiss aber auch, dass im Februar 2012 hier bei -13°C einige junge Bäume erfroren sind, andere allerdings nicht.
Es wird wohl ein Experiment bleiben bei dir.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 14:39:11
tarokaja,
weißt du welche Sorten bei dir gedeihen?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 15. Dezember 2017, 14:48:54
Hier in Düsseldorf gibts ne ganze Reihe meist italienische Restaurants, die teilweise schon richtige Bäume in großen Kübeln seit mehreren Jahren in ihren Freibereichen stehen haben, teilweise ohne rechte Pflege geschweige denn aufwändiger Winterschutz.
Allerdings keine Ahnung, ob vor oder nach 2012.
Im Nachbarshaus gibts ne sehr große Terrasse auf dem Saal einer Tanzschule, dort stehen 2 Kugel-Olivenbäume, auch nicht so klein, in Kübeln seit Jahren - ob VOR 2012 weiß ich da leider auch nicht mehr genau - da werden die Kronen im Winter mit Vlies eingewickelt, das wars aber auch.
(Könnte sein, daß doch schon vor 2012, ich hab ein Bild von den vliesverpackten Oliven mit Lichterkette innen drin, wohl als Heizung, im Hinterkopf)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 15. Dezember 2017, 14:58:12
tarokaja,
weißt du welche Sorten bei dir gedeihen?

Leider nein, hab da nicht einmal einen Schimmer einer Idee!
Da es auch für mich auf ca. 600m ein Experiment ist, oben am Steinhang und ich nicht ernten möchte, bin ich bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen, mich nach Sorten zu erkundigen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 15. Dezember 2017, 15:06:00
Diese italienische Gärtnerei, so auf die Schnelle rausgesucht, hat etliche Sorten von Oliven im Angebot.
Ich weiss nicht, ob man im Netz die Frosthärte rausbekommt. Vielleicht mal anfragen?

Olivensorten
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 15. Dezember 2017, 15:17:03
Auf dieser Seite finden sich Auszüge des Olivensortenverzeichnisses des International Olive Council (IOC).
Da kann man die Länder anklicken und nach frostharten Sorten suchen. Ist halt nur die italienische Fassung.
Leccino aus Italien ist eine solche Sorte.

https://www.frantoio-bo.it/cultivar.aspx?testo=true
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Paw paw am 15. Dezember 2017, 15:22:46
Vor einigen Jahren gab es mal einen Bericht im TV, dass es in einem italienischen Olivenanbaugebiet zu einem ungewöhnlichen Kälteeinbruch gekommen ist. Ganze Olivenplantagen erfroren sind. Wenn ich mich richtig erinnere, hieß es da, ab -12° C erfrieren die Oliven - egal wie alt.

In einem anderen Beitrag sah ich, dass richtig große Bäume mit LKWs importiert und irgendwo in D ausgepflanzt wurden. Die Pflanzlöcher waren entsprechend groß und alle bekamen zusätzlich eine Fußbodenheizung ins Erdreich eingebaut.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 15. Dezember 2017, 15:40:09
Auch in Südeuropa hat es infolge von Kälteeinbrüchen immer wieder schwere Schäden in den Olivenplantagen gegeben. Im Feburar 1956 in Südfrankreich oder Anfang 1985 in Italien. In der Toskana erfroren damals ca. 80% der Olivenbäume. Am Flughafen Florenz waren sogar unter -20°C gemessen worden.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 15. Dezember 2017, 16:00:44
Auf dieser Seite finden sich Auszüge des Olivensortenverzeichnisses des International Olive Council (IOC).
Da kann man die Länder anklicken und nach frostharten Sorten suchen. Ist halt nur die italienische Fassung.
Leccino aus Italien ist eine solche Sorte.

https://www.frantoio-bo.it/cultivar.aspx?testo=true

Germania existiert aber nicht in der Liste!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aspidistra am 15. Dezember 2017, 16:01:35
Hortensis hat eine Olea europaea ‘Veronique’ im Angebot die bis -20°C winterhart sein soll.  :o
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 16:07:48
Leccino wird viel in der Toskana angebaut.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 15. Dezember 2017, 16:11:57
Hortensis hat eine Olea europaea ‘Veronique’ im Angebot die bis -20°C winterhart sein soll.  :o
Das sind aber immer nur kurzzeitige Minima. Dauerfrost und Kalt- und Warmphasen im Wechsel sind wahrscheinlich problematischer.
Ob Hortensis die ausgepflanzt hat? Er hat zumindest viele im Topf stehen. Vielleicht klappts ja?
Hier versuchen es andere auch mit Oliven: http://www.exotenundpalmen.de/t1530f5-ab-wann-Olivenbaum-schuetzen.html#msg30488
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 15. Dezember 2017, 16:13:45
Bei Köln gab es mal den Versuch einen Olivenhain anzulegen, nach einigem bösen Blut gab es letztlich dann sogar 2. Was daraus geworden ist weiß ich leider nicht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 16:29:25
Bei Köln gab es mal den Versuch einen Olivenhain anzulegen, nach einigem bösen Blut gab es letztlich dann sogar 2. Was daraus geworden ist weiß ich leider nicht.
Sowohl der Olivenhain in Köln als auch an der Mosel wurde 2012 aufgegeben...erfroren... aber die Sorte Leccino hat lange durchgehalten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aspidistra am 15. Dezember 2017, 16:33:17
Hortensis hat eine Olea europaea ‘Veronique’ im Angebot die bis -20°C winterhart sein soll.  :o
Das sind aber immer nur kurzzeitige Minima. Dauerfrost und Kalt- und Warmphasen im Wechsel sind wahrscheinlich problematischer.

Ich glaube auch, dass das meiste im Winter nicht erfriert sondern ersäuft. Und dann ständig up and down.....
Bei meinen 6b versuchs ich mit Veronique erst gar nicht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 16:59:49
Als Kübelpflanze sind Oliven auch sehr schön, da sie langsam wachsen, kann man Jahrzehnte Freude an ihnen haben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Amur am 15. Dezember 2017, 17:05:41
Das Exotenforum wird zwar als attackierende Seite gemeldet und die suchen auch schon lange den Grund warum, denn passieren tut nix, aber da wird so eine Pflanzung eines Olivenbaums beschrieben über längere Zeit hinweg:
http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php/29675-Olivenbaum-(Pflanzung-des-Baumes-Dokumentation-mit-Bildern)?highlight=olive

Ist auch mit Heizkabel und Schutz im Winter.

Ich denke alles andere ist langfristig sinnlos.

Bei uns hier eh.

Hier noch vom selben in einem Forum das nicht als attackierend gemeldet wird:

http://exotenfans.eu/index.php/Thread/5416-Olivenbaum-Pflanzung-des-Baumes-Dokumentation-Winterschutz/?pageNo=1
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. Dezember 2017, 17:17:09
Dieses Experiment ist auch mißlungen.
Ich schätze den Baum auf bestimmt 200 Jahre.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 15. Dezember 2017, 17:28:51
Ich bin ja nun ganz neu hier, hab auch brav die Suchfunktion genutzt, um Ideen oder Antworten zu einer Frage zu finden, die mich umtreibt: Soll ich es wagen, einen Olivenbaum in meinem Garten zu pflanzen? Oder ist das ein beklopptes Experiment, das eher meinem Wunschdenken entspringt, denn eine echte Aussicht auf Erfolg haben wird.

Ich kenne keinen Fall, in dem das ohne aufwendige Schutzmaßnahmen länger als einige wenige Jahre gutgegangen ist, und in der Zeit sind die Bäume auch nicht wirklich gewachsen, sondern eher langsam gestorben.

Ausnahmen, wie gesagt mit aufwendigen Schutzmaßnahmen, gibt es. Hier am Ortsrand stehen in einem Verkehrskreisel auf der Insel in der Mitte mehrere Olivenbäume seit über 10 Jahren draußen.
Aber: Die haben eine Fußbodenheizung im Wurzelbereich und werden bei strengerem Frost (unter -5 °C) mit Folienzelten umbaut, die bei Bedarf auch beheizt werden können.

Wenn man das "winterhart" nennt, sind Ananas und Dattelpalmen es auch.


Es ist noch gar nicht mal so sehr die Winterkälte als solche, die den Oliven jede Chance raubt, sich hier zu etablieren. Es ist der Wechsel der Temperaturen. Oliven als typischen Bäume eines milden Winterregenklimas gehen nicht wie Bäume der gemäßigten Breiten richtig in "Winterruhe", aus der sie erst im Frühjahr wieder "aufwachen".
Wird es im Spätwinter mild, so fangen sie an, sich auf den Austrieb einzustellen und werden vom nächsten Frost dann buchstäblich "kalt erwischt".
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Violatricolor am 15. Dezember 2017, 17:41:46
Yogini, kennst Du diese Seite?

https://olivenbaum.de/olivenbaum

Dort findest Du anscheinend auch gute Ratschläge, sogar allein schon, wie Du das Pflanzloch ausgraben solltest.
Vielleicht inspiriert Dich die Seite ja.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 15. Dezember 2017, 18:15:04
Ganz in meiner Nähe gibt es die Baumschule Becker in Pulheim - Stommeln, die haben schon sehr  viele Jahre Olivenbäume im Freiland stehen.
Ich habe mir dieses Frühjahr einen Strauch gekauft und schaue mal wie er in meinem Garten den Winter aushält.
Er wird nicht geschützt.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 15. Dezember 2017, 18:24:05
Ganz in meiner Nähe gibt es die Baumschule Becker in Pulheim - Stommeln, die haben schon sehr  viele Jahre Olivenbäume im Freiland stehen.
Ich habe mir dieses Frühjahr einen Strauch gekauft und schaue mal wie er in meinem Garten den Winter aushält.
Er wird nicht geschützt.
Somit existiert das Pulheimer Projekt doch noch?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 15. Dezember 2017, 18:40:29
Von einem Projekt weiss ich leider nichts, nur dass dort schon viele Jahre Olivenbäume im Freiland stehen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 15. Dezember 2017, 18:46:08
Projekt habe ich es genannt, weil die Betreiber der Baumschule ursprünglich eine Olivenplantage aufbauen und von ihrem eigenen Öl träumten.

https://www.rundschau-online.de/region/rhein-erft/plantage-olivenbaeume-lieben-es-heiss-3050472

Was seitdem passiert ist weiß ich eben nicht, habe aber nicht intensiv nach weiteren Infos gesucht. Man hört jedenfalls nichts mehr davon.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 15. Dezember 2017, 19:16:39
Oliven als typischen Bäume eines milden Winterregenklimas gehen nicht wie Bäume der gemäßigten Breiten richtig in "Winterruhe", aus der sie erst im Frühjahr wieder "aufwachen".
Wird es im Spätwinter mild, so fangen sie an, sich auf den Austrieb einzustellen und werden vom nächsten Frost dann buchstäblich "kalt erwischt".

Das dürfte auch der Grund sein, warum es im Februar 2012 hier im Tessin an sich etablierte Olivenbäume bei -13°C dahin gerafft hat. Es war ja genau diese Situation damals: Länger mild und dann plötzlich tiefe Temperaturen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: AndreasR am 15. Dezember 2017, 21:10:52
Genau dieser Februar 2012 hat hier im Garten auch einen großen Kirschlorbeer auf dem Gewissen, zwei weitere im Vorgarten haben ohne Schaden überlebt, vielleicht, weil sie geschützter stehen und nicht so viel Wintersonne abbekommen haben. In Bad Kreuznach gibt es in der Innenstadt auch ein Restaurant, das große Kübel mit Palmen und Oliven auf der Terrasse hat, die werden im Winter in Vlies eingepackt und direkt ans Haus gestellt - bisher haben die das offenbar alle überlebt. Aber ohne diese Maßnahmen wird man solche Exoten hier wohl in der Tat nicht dauerhaft im Garten etablieren können, Klimawandel hin oder her...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: pearl am 15. Dezember 2017, 21:57:50
Ich bin ja nun ganz neu hier, hab auch brav die Suchfunktion genutzt, um Ideen oder Antworten zu einer Frage zu finden, die mich umtreibt: Soll ich es wagen, einen Olivenbaum in meinem Garten zu pflanzen? Oder ist das ein beklopptes Experiment, das eher meinem Wunschdenken entspringt, denn eine echte Aussicht auf Erfolg haben wird.

Ich kenne keinen Fall, in dem das ohne aufwendige Schutzmaßnahmen länger als einige wenige Jahre gutgegangen ist, und in der Zeit sind die Bäume auch nicht wirklich gewachsen, sondern eher langsam gestorben.


das zeigt ja auch, dass es immer wieder versucht wird. Es ist eben so, man muss es selber gesehen haben, so in der Theorie ist das Thema nicht zu erledigen.

Also, nur Mut zum Experiment und das Ableben des jungen Baumes können wir ja hier unterstützend betrauern.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 15. Dezember 2017, 22:26:20
Also, nur Mut zum Experiment und das Ableben des jungen Baumes können wir ja hier unterstützend betrauern.
Ich sage auch: Nur Mut! Ich bin gespannt!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 15. Dezember 2017, 22:42:56
Ich bin grad noch auf einen interessanten Link gestoßen
http://www.mainolivenhain.de/Docs/Krankheiten.html
Da beschreibt jemand seine Erfahrungen und Recherchen mit Oliven.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 15. Dezember 2017, 22:50:32
und noch ein Link zu einer bulgarischen Sorte, die sich im Vergleich dort als am widerstandsfähigsten erwies:
http://palmi.bg/de/product/778/ausgew-hlte-winterharte-olivensorte-elit-5.html
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 16. Dezember 2017, 08:29:45
Vielen Dank für eure zahlreichen Ideen und Links, die werde ich alle in Ruhe durchstöbern - ich hab zwar schon viel recherchiert, aber einige kenn ich noch nicht.

Klar ist, wie ihr ja auch alle schon schreibt, ich muss den Schutz gleich mitdenken. Weiß gar nicht, ob das Marerial das mitmacht, aber wir haben an dem Platz, an dem ich den Baum gern pflanzen möchte, eine Stromquelle. Ich könnte also direkt ein Heizkabel mit einbuddeln, dass nur zum Einatz kommt, wenn der Klimawandel Pause macht. Ich glaub zwar, dass der Baum hier in den allermeisten Wintern fast ohne Schutz klarkommen würde, aber es wird ja trotzdem immer wieder Kälteeinbrüche geben.

Das heißt, ihr ahnt es, ich werd das versuchen (und berichten, wie es läuft). Hilfreich sind eure Infos zu den "härteren" Sorten....und den Bezugsquellen. Ich denke,ich fahr nach Holland. Violatricolor, die Seite hab ich auch schon durchforstet und gedacht, dass ich da kaufen könnte..auch ein holländischer Händler.

Ich beobachte schon seit einigen Jahren den Temperatur- und Wetterverlauf in den Toscanadörfchen in den Bergen, in denen wir gern sind. In diesem Jahr hat sich das sehr ähnlich wie bei uns entwickelt. Da gab es auch in diesem Winter öfter mal Frost bis minus sechs Grad.....






Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: hjkuus am 16. Dezember 2017, 11:21:25
Hier gibt es auch Oliven: http://pecsi-olajfak.webnode.hu/webshop/olajfak/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 16. Dezember 2017, 15:50:10
ihr ahnt es, ich werd das versuchen (und berichten, wie es läuft).

Ich bin gespannt, drücke dir die Daumen, wette aber um eine Flasche Olivenöl, dass das mittelfristig nicht klappen wird.

Frage an die Englandfahrer vom Herbst: Habt ihr in den Gärten und Parks, die ihr angeschaut habt, größere bzw. ältere ausgepflanzte Oliven gesehen?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 16:33:13
Hallo Yogini,

ganz nachvollziehen kann ich es ehrlich gesagt nicht, dass Du Dir einen Olivenbaum in den Garten holen willst.

Drei Seiten lang liest man Kommentare, die ganz überwiegend deutlich in Richtung "bekloppt" (ich zitier hier aus Deiner Überschrift)  gehen - es gibt keinen einzigen, der Dir ganz ohne Bedenken zurät einen Olivenbaum zu pflanzen.

Warum willst Du überhaupt einen Baum pflanzen, der hier nicht so wirklich hingehört? Was für ein Aufwand....

Das wäre fast so als wenn ich eine Wüstenpflanze in meine Feuchtwiese setze und dann mit dem Föhn beigehe.... ;)

LG Piccolina
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 16. Dezember 2017, 16:39:16
Ich kann schon verstehen, etwas auszuprobieren, ob's nicht doch klappen kann - insbesondere, wenn erst sehr wenige Erfahrungen vorliegen.
Aber im Falle von Olivenbäumen wäre in meinen Augen der Misserfolg fast vorprogrammiert.

Phillyrea angustifolia, Elaeagnus angustofolia oder Pyrus salicifolia wären denkbare Alternativen - aber eben kein Olivenbaum.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 16:48:31
Aber im Falle von Olivenbäumen wäre in meinen Augen der Misserfolg fast vorprogrammiert.

Eben. Und diese Meinung zieht sich doch durch alle drei Seiten.

Von mir aus kann Yogini sich gern so einen Baum kaufen. Nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht. Ein Olivenbaum.....

LG Piccolina
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 16. Dezember 2017, 17:16:46
Eben, es sind Meinungen. Was ist so schlimm an einem Misserfolg? Mit dieser Einstellung gäbe es heute keine Feigen, Granatäpfel oder Palmen in D.  Noch vor 20 Jahren hieß es generell, das geht nicht. Mittlerweile hat sich herausgestellt , das es an einigen Stellen eben doch geht und das es z.B. auch den Sorten liegt.
Du sagst zwar das Du nichts dagegen hast, aber so wie Du es kundtust klingt es fast danach das es an Dir kratzt...
Warum?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 16. Dezember 2017, 17:21:30
Was ich mich eher frage ist, warum jeder außer mir beim Anblick einer Olive in Verzückung gerät. Insbesondere diese ewig langen dünnen Stängel, irgendwie finde ich immer, dass es deutlich schönere Pflanzen gibt. Aber das liegt an meinem wenig mediterranen Geschmack. Und, dass ich keine Früchte mag. Die alten Knorren auszugraben und hier wieder einzutopfen hat was von Frevel, ähnlich antike Ruinen zu plündern und europäische/nordamerikanische Museen zu füllen. Wobei beides, Oliven und Ruinen, natürlich zwei Seiten hat.

Aber was zu versuchen, auch dann wenn es wahrscheinlich nicht klappt, ist mir sympathisch. Manchmal muss man es einfach selbst sehen und erleben, warum etwas so ist wie es ist. Edit: Oder vielleicht doch ganz anders ausgeht...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 17:28:48
@michaelbasseo

Genaugenommen wundere ich mich darüber,  dass jemand nach der Meinung anderer fragt, dann kommen eigentlich nur Antworten, die abraten - und dann kommt: was soll´s, ich mach es ja doch. Dann hätte Yogini doch einen Thread erföffnen können wie: Ich habe einen Olivenbaum gepflanzt - hier meine Erfahrungen.

Aber fragen und alle Antworten in den Wind schlagen?



Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 17:35:41
Mit dieser Einstellung gäbe es heute keine Feigen, Granatäpfel oder Palmen in D.  Noch vor 20 Jahren hieß es generell, das geht nicht. Mittlerweile hat sich herausgestellt , das es an einigen Stellen eben doch geht und das es z.B. auch den Sorten liegt.

Klar, wenn man das nicht ausprobiert hätte, gäbe es hier keine Feigen etc. Aber bei Olivenbäumen gibt es doch reichlich Negativbeispiele. Es wurde schon reichlich ausprobiert.

Weiß jemand, wann ungefähr die ersten Olivenbäume hier in D gepflanzt wurden?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 16. Dezember 2017, 17:36:03
Ja, es ist eine Gradwanderung, die schnell schief gehen kann, aber vielleicht klappt es ja inzwischen doch hier bei uns (mit ein bisschen Aufwand für schwierige Wetterlagen). Vielleicht haben es nur noch nicht genug probiert und man denkt, das klappt doch nie...Wir haben einen recht großen Garten, in denen sich viele einheimische, für Insekten- und Vogelwelt wertvolle Gehölze und Stauden finden. Wir haben einen Schwimmteich, der für allerlei Getier ein Heim und Futter bietet.

Hach, wie schön wäre es, im Schatten von Olivenblättern am Wasser zu liegen....Neugierde und Lust am Ungewöhnlichen (und die leise Sehnsucht nach südlichem Flair) spielen bei meinen Überlegungen halt die Hauptrolle. Gut, man könnte natürlich sagen: Du nimmst billigend in Kauf, dass die Olive eingeht.....dann würde ich die nächste halt im Kübel pflanzen  und einsehen, dass es hier nicht klappt.

Piccolina, ich hab schon im Eröffnungspost geschrieben, dass ich zwar noch überlege, aber es wohl ausprobiere. Mir ging es darum, nach Erfahrungen zu fragen, was weiß ich, vielleicht gibt es jemand im Forum aus dem Münsterland, der mir gesagt hätte, dass er schon seit zehn Jahren eine Olive hier stehen hat und xy dabei beachtet. Ist doch ein Meinungsaustausch hier. Außerdem hab ich doch viele Tipps bekommen, welche Sorten sich eher für den Versuch eignen.



Und die Weidenblättrige Birne ist halt doch keine Olive, wie bristlecone schon schrieb.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: partisanengärtner am 16. Dezember 2017, 17:44:45
Eine der Ölweiden käme schon besser hin (Eleagnus) Winterhart sind die sicher bei Dir.
Aber wie das eine Bild an der Hauswand zeigte ist das mit einer echten durchaus möglich. Das es in den meisten Fällen nicht sehr langfristig klappt kennt ein neugieriger Gärtner sicher auch. No risk....

So schwierig sind die ja nicht zu vermehren. Vielleicht sind ja die hiesigen Bestände dann eine Chance wenn die anderen von den neuen Infektionen mit (Xylella fastidiosa) dahin gerafft sind.
Aber das ist ja schon in Deutschland aufgetreten und befällt auch andere Gehölze.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 17:45:13
Hallo Yogini,

kann ich zum Teil ein klein wenig nachvollziehen. Bin ja gegen Argumente nicht ganz resistent.

Du kannst Dir gerne eine Olive pflanzen. Für mich gehört eine Olive trotzdem nicht hierher.

LG Piccolina

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 16. Dezember 2017, 17:48:03
Yogini, wieviel musst Du denn für so einen Baum ausgeben?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 16. Dezember 2017, 18:15:50
Hach, wie schön wäre es, im Schatten von Olivenblättern am Wasser zu liegen...

Das wird mit einer ausgepflanzten Olive mit Sicherheit nicht klappen.

Wenn ihr im Schatten eines Baumes mit tropischem Flair liegen wollt, könntet ihr eine Albizia julibrissin in Erwägung ziehen.

Oder einen Gymnocladus dioicus - der stammt zwar aus dem Osten Nordamerikas, aber das Laub verbreitet definitiv exotisches Flair.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 16. Dezember 2017, 18:32:16
Zitat
Was ich mich eher frage ist, warum jeder außer mir beim Anblick einer Olive in Verzückung gerät. Insbesondere diese ewig langen dünnen Stängel, irgendwie finde ich immer, dass es deutlich schönere Pflanzen gibt.
Krokosmian, mir geht es da wie dir. So kleine Blätter mag ich eher auf Kräutern als auf einem Baum und so silbergraues Laub mag ich bei vielen Pflanzen nicht. Alte Stämme sind schon schön. Aber die Unterschiedlichkeit der Geschmäcker macht ja auch jeden Garten einzigartig. 

Zitat
Eine der Ölweiden käme schon besser hin (Eleagnus) Winterhart sind die sicher bei Dir.
Die Schmalblättrige Ölweide ist auch bei mir in 6b/7a ausreichend winterhart. Aber Yogini will bestimmt das "Original".  ;) Wenn man solch einen grenzwertigen Versuch wagt, kommt es halt auch drauf an, wie viel das "Versuchskaninchen" kostet. Wobei günstige, kleine Pflanzen noch nicht auspflanzbar sind...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: lerchenzorn am 16. Dezember 2017, 18:39:00
Angenommen, es ginge "nur" um das Flair des Olivenbaumes, vielleicht unterpflanzt mit ein paar Stauden der Olivenhaine, könnten Pyrus salicifolia oder Pyrus elaeagnifolia zu geeigneten Formen heranwachsen?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 16. Dezember 2017, 18:55:05
#42
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 16. Dezember 2017, 19:12:29
In diesem Zusammenhang vielleicht ganz interessant, dauert nur länger :)

https://translate.googleusercontent.com/translate_c?act=url&depth=1&hl=de&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.de&sl=auto&sp=nmt4&tl=en&u=http://forum.palmi.bg/viewtopic.php%3Ff%3D13%26t%3D1380%26sid%3D3efa91ecce0214a677980456143b430d&usg=ALkJrhhzWckMCCBHvkSAyMKfRdNdI90gEg
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: neo am 16. Dezember 2017, 19:17:47
Neugierde und Lust am Ungewöhnlichen (und die leise Sehnsucht nach südlichem Flair)

Parallel zu pflanzen, also einen der Alternativvorschläge und deine Olive wäre vielleicht nicht schlecht? Dann hättest du im schlimmsten Fall zumindest jemanden, in dessen Schatten du dich legen kannst. ;)

Im Schweizer Mittelland 7b (was natürlich nicht das Münsterland ist) wurde vor einer Luxusgarage ein älterer, knorriger Olivenbaum vor ein paar Jahren in eine grössere Pflasteraussparung gepflanzt. Ich war erstaunt, denn der Baum wurde im Winter auch überhaupt nicht geschützt. Ich weiss nicht mehr genau ob nach dem ersten oder zweiten Winter - jedenfalls war ich nicht mehr erstaunt, denn er war tot.
Es bleibt für mich erstaunlich, das der Baum für diesen Zweck überhaupt verkauft wurde, aber an der Verkaufsberatung war ich natürlich nicht dabei.
Ich hoffe du findest für dein Experiment einen Betrieb, der seriös berät.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 16. Dezember 2017, 19:33:15
hier ist jemand in Düsseldorf, der seit ein paar Jahren Glück hat
http://www.exotenundpalmen.de/t260f5-Olive-auspflanzen-3.html
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Dezember 2017, 19:43:46
Baut er einen Schutz im Winter?
Meine Erkenntnis nach ca 25 Jahren Olivenpflege lautet, langfristig kann es klappen aber nur mit Schutz in strengen Wintern.
Mein Vorschlag:
Die Olive im Kübel belassen oder in einen Drahtkorb pflanzen, und in die Erde einsenken, mit Sand auffüllen, dann kann ich sie retten, wenn es zu lange Frost gibt. Muß ja nicht gleich ein 200 -jähriges Exemplar sein, die sind etwas schwer händelbar.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 16. Dezember 2017, 20:02:52
Baut er einen Schutz im Winter?
Er sagt nein.
Meine Erkenntnis nach ca 25 Jahren Olivenpflege lautet, langfristig kann es klappen aber nur mit Schutz in strengen Wintern.
Das wird dort auch von den meisten empfohlen.

Hast Du meinen letzten Link gelesen? Auch wenn es ein ganz anderes Klima ist, klingt es sehr interessant durch Aussaat neue härteres Varianten zu finden.
Aber für mich ein Projekt zu viel.... :)


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: pearl am 16. Dezember 2017, 20:37:55

 (und die leise Sehnsucht nach südlichem Flair)

kenne ich auch. Sehr gut sogar. Hier originale mediterrane Gärten zaubern zu können ist allerdings eine Illusion. Bitter das einzusehen, aber die Erfahrung zeigt, dass der Winter hier angenehmer ist, wenn man die Aussicht auf Ferien an der Küste in der Sonne hat. Mir reicht das in Südfrankreich Olivenbäume zu sehen. Fotos davon zu haben und die mit der Familie vielleicht über die Weihnachtstage anschauen zu können. Man kann eben nicht alles immer sofort im Leben haben. Was für ein Glück! Da spart man viel Energie.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Dezember 2017, 20:46:13

Meine Erkenntnis nach ca 25 Jahren Olivenpflege lautet, langfristig kann es klappen aber nur mit Schutz in strengen Wintern.
Das wird dort auch von den meisten empfohlen.

Hast Du meinen letzten Link gelesen? Auch wenn es ein ganz anderes Klima ist, klingt es sehr interessant durch Aussaat neue härteres Varianten zu finden.
Aber für mich ein Projekt zu viel.... :)
Eine interessante Gärtnerei in Bulgarien, die Granatäpfel wären interessant, hast du dort schonmal etwas bestellt?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 16. Dezember 2017, 21:42:30
Nein noch nicht. Ich schlepp den Link schon eine Weile mit mir herum und hab mich nun mal ein bisschen in das Forum eingelesen. Der Betreiber scheint mir ein Enthusiast zu sein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Violatricolor am 16. Dezember 2017, 21:56:16
Hach, wie schön wäre es, im Schatten von Olivenblättern am Wasser zu liegen....Neugierde und Lust am Ungewöhnlichen (und die leise Sehnsucht nach südlichem Flair) spielen bei meinen Überlegungen halt die Hauptrolle.

Ja, genau das macht den Reiz des Olivenbaums aus.  Wer schon einmal das Licht-/Schattenspiel bei glühender Hitze in einem Olivenbaumfeld erlebt hat, wird sich zeitlebens an dieses ganz spezielle Licht erinnern.
Ausserdem war er früher in der Antike ein heiliger Baum - die Alten wussten, was Wert hatte.  :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Rib-Huftier am 16. Dezember 2017, 23:01:15
Efeu war auch in der Anike heilig ::)  ;D

Soweit ich weiß, ist das Holz kein Problem aber die Wurzeln. Diese sind sehr Frostempfindlich. Aus dem Holz kann die Pflanze immer leicht austreiben, ähnlich wie die Feige.

Als denkbare Alternative wäre die sogenannte "Russische Olive" zu nennen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 16. Dezember 2017, 23:13:48
Es muß schon die echte Olive sein, die Ölweide ist zwar hübsch aber kein Ersatz.
letztes Jahr habe ich die ersten eigenen Oliven eingelegt.
Die Blüte, welche die Bienen sehr mögen, ist zwar klein aber süß duftend.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 17. Dezember 2017, 10:13:17
Ja, es muss einfach eine echte Olive sein! Beeindruckend und ermutigend dieser Bericht von dem Düsseldorfer! Erngeht das ja tierisch locker an, für ihn ist ja scheinbar das Rezpet, dass vor allem Frosttrocknis verhindert wird, oben kann's nach seiner Erfahrung mal abfrieren...

Alle anderen Links stöbere ich heute mal durch. Für mich ist aktuell klar: Sorte und Schutz für den Härtefall, dann kann es klappen bei uns.

Ich stelle mir vor, so 200-300 Euro zu investieren, also keinen ganz alten Baum zu kaufen - zumal wir unseren Garten im letzten Sommer schon auf Links gedreht haben, wenn ich meinem Mann mit den Wörtern "Bagger" und "Erdarbeiten" komme, fürchte ich um den Ehefrieden  ;D

Also, er wird eher zierlich sein, aber ich denke, ein bisschen lichten Schatten wird er dann schon für mich spenden.

Ich plane auch nicht, den gesamten Garten in ein mediterranes Abziehbild zu verwandeln, aber ich denke, wir leben tatsächlich gerade in einer Zeit, in der wir auch in unseren Breiten das ein oder andere Experiment wagen können.

Das Exotenforum ist echt ne super Infofundgrube!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 17. Dezember 2017, 10:30:29
Alle anderen Links stöbere ich heute mal durch. Für mich ist aktuell klar: Sorte und Schutz für den Härtefall, dann kann es klappen bei uns.

Ich stelle mir vor, so 200-300 Euro zu investieren, also keinen ganz alten Baum zu kaufen - zumal wir unseren Garten im letzten Sommer schon auf Links gedreht haben, wenn ich meinem Mann mit den Wörtern "Bagger" und "Erdarbeiten" komme, fürchte ich um den Ehefrieden  ;D

Also, er wird eher zierlich sein, aber ich denke, ein bisschen lichten Schatten wird er dann schon für mich spenden.
Wichtig ist sicher auch das Mikroklima, das du ihm anbieten kannst: auf jeden Fall ein geschützter Platz, am besten nach Norden und Osten etwas abgeschirmt und im Winter möglichst nicht viel Sonne.
200-300 Euro für den Baum investieren wird gar nicht notwendig sein. Dafür kriegst du ja schon ein älteres Exemplar. Kauf dir einen < 10 Jahre alten Baum einer der für Mitteleuropa empfohlenen Sorten (Leccino, Bouteillan,..)..., der wird sich leichter etablieren als ein älteres Exemplar.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 17. Dezember 2017, 10:53:45
Hallo Yogini,

hab grad einen Olivenbaum für ca. 170 Euro gesehen. Der ist ca. 1,80 cm hoch.

Wie groß ist so ein Olivenbaum für 2-300 Euro?

Wie lange dauert es eigentlich, bis so ein Olivenbaum dann richtig Schatten spendet, um darunter das mediterrane Flair genießen zu können?

Planst Du eine Wurzelheizung mit 230 V oder eine im Niedrigvoltbereich?

Bin ja neugierig  ;)  ...und nein, ich will immer noch keinen Olivenbaum 

LG Piccolina
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Paw paw am 17. Dezember 2017, 11:37:56
Hier gibt es Olivenbäume ab 79 € bis 2800 € und darüber hinaus.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 12:38:46
Sie wachsen im Kübel extrem langsam, ausgepflanzt mehr, ca 1 cm Stammzuwachs pro Jahr.
Meine erste Olive, 1990 gekauft, eine Art Bonsai, da sieht man nicht viel in 27 Jahren.
Mein vermutlich ältester Baum, Stammumfang ca 20-30cm in einem Kübel, den ich gerade noch bewegen kann, aber 2 Personen können ihn tragen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 17. Dezember 2017, 12:49:26
Also, das Foto zeigt das Beet direkt am Teich, wo ich sie gern pflanzen möchte. Ist mit der höchste Punkt im Garten (ich denk an Staunässe), vollsonnig im Sommer vom frühen Vormittag bis abends, im Rücken nach Nordosten steht eine hohe Eibe, wie ihr seht.

Wurzelheizung... ich hab noch keine Ahnung ! Werd ich mich jetzt mal schlau machen. Manche Experten aus dem Exotenforum sagen mulchen und für den Ernstfall Heizkabel und Vlies würde reichen...

Auf der von Paw Paw genannten Seite könnte mir ein Exemplar mit 30-40 cm StU gut gefallen, wenn ich mich richtig positioniere, hab ich da schon ein bisschen Schatten :-)

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 13:39:38

Wie lange dauert es eigentlich, bis so ein Olivenbaum dann richtig Schatten spendet, um darunter das mediterrane Flair zu genießen.
Das Problem, je höher der Baum, desto aufwändiger ist der Winterschutz. Der Baum sollte jeden Winter zurückgeschnitten werden.
Das bedeutet man genießt daneben den Kaffee, nicht darunter.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Paw paw am 17. Dezember 2017, 13:55:47
,,, Exemplar mit 30-40 cm StU gut gefallen ...
Wie hoch bei so einem Teil die Lieferkosten sind?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 17. Dezember 2017, 14:40:24
Hier werden 90 Bäume aus einer Plantage, die aufgelassen wird, verkauft. Bäume älter als 25 Jahre, Preis zwischen 75 und 120 Euro (Provence). Zur Sorte werden keine Angaben gemacht.

http://afidol.org/forum/viewtopic.php?f=9&t=1498

Fragt wich was der Transport kostet  ???
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 14:56:57
Bei dem Preis sind sie bestimmt noch nicht ausgegraben? Man braucht einen Bagger für so große Bäume.
plus Transportbehälter, plus Speditionskosten. Anreisekosten, Spesen etc.
Und das Anwachsrisiko hat man auch noch. Da fährt man bestimmt günstiger bei einem Kauf bei den Holländern, deren Bäume schon etabliert sind und wachsen.
Aber, interessant was so ein Baum ca kostet.
Sperrgut in D vielleicht ab ca 79 Euro. Ein Kostenvoranschlag für ein Biedermeiersessel war über 100€ unter 100km.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 17. Dezember 2017, 15:04:36
Bei dem Preis sind sie bestimmt noch nicht ausgegraben? Man braucht einen Bagger für so große Bäume.
plus Transportbehälter, plus Speditionskosten. Anreisekosten, Spesen etc.
Und das Anwachsrisiko hat man auch noch. Da fährt man bestimmt günstiger bei einem Kauf bei den Holländern, deren Bäume schon etabliert sind und wachsen.
Aber, interessant was so ein Baum ca kostet.
Sperrgut in D vielleicht ab ca 79 Euro. Ein Kostenvoranschlag für ein Biedermeiersessel war über 100€ unter 100km.
Die zusätzlichen Kosten ergeben wohl ein mehrfaches des Baumpreises - zumal schon Transport durch halb F - bei gleichzeitig hohem Anwachsrisiko, keine Frage. Aber das wären richtige Bäume.. obwohl es wohl ohne einen verstümmelnden Rückschnitt bei Ausgrabung, Transport und Neupflanzung nicht ginge.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Paw paw am 17. Dezember 2017, 15:46:57
Es findet sich so einiges im Netz. Hier ein extremes Beispiel eines alten, großen Olivenbaums und dessen Lieferkosten. Ob der Baum die Umpflanzung lange überlebt? Mönchengladbacher können sich den Baum bestimmt anschauen. Er scheint öffentlich zugänglich gepflanzt worden zu sein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 16:49:42
Ein spanischer Baum, der so alt (über 2000 Jahre) wurde, hierher zu verfrachten, und einem unsicheren Schicksal zu überlassen... :o...
Italien möchte sein Kulturgut, Olivenbäume, bewahren, deshalb gibt es eine Exportbegrenzung.
Das ganze Betriebsgelände dieser Werbefirma einschließlich Dachterrassen steht voll von alten Olivenbäumen.
Für mich ein nicht gelungenes Beispiel.
Für das viele Geld hätte die Firma einen ganzen Olivenhain in Spanien kaufen und bewahren können durch entsprechende Nutzung.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 17. Dezember 2017, 17:03:20
Hm - also ich finde: Nicht alles, was machbar ist, muss auch gemacht werden.  ::)
Was für ein Frevel....
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 17:19:00
Hier sind die Bilder dazu.
http://www.mein-blumenparadies.de/ueber-uns/olivenbaeume/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 17. Dezember 2017, 17:31:10
Es findet sich so einiges im Netz. Hier ein extremes Beispiel eines alten, großen Olivenbaums

Kann gar nicht so viel essen wie ich bei solchen Nachrichten kotzen könnte.
2500 Jahre (wer es glaubt!) in Ruhe gewachsen um dann vielleicht noch ein paar Jahre in einer völlig ungeeigneten Umgebung langsam zu krepieren. Aber wie sagt man doch so schön - auch schlechte Werbung ist (gute) Werbung.

Ich hab grundsätzlich nichts gegen Versuche Pflanzen dort kultivieren zu wollen die es in der jeweiligen Gegend nicht gibt, aber bei so alten Bäumen die bestenfalls als temporäres Statussymbol zu sehen sind fehlt mir jedes Verständnis. Mönchengladbach ist weder "Italien" und noch weniger Elche. Jeder der sich so ein Teil anschaffen will sollte sich vorher diesen Film ansehen:  http://www.fbw-filmbewertung.com/film/el_olivo_der_olivenbaum
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 17. Dezember 2017, 17:43:20
Selbst wenn er 1000 Jahre jünger wäre, das ist Kulturgut und sollte in Spanien bleiben.
Ganz abgesehen davon, daß der Baum sein komplettes Wurzelsystem verloren hat, die Chance, daß er noch 100 Jahre in Mönchengladbach leben wird, ist nicht sehr hoch.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 17. Dezember 2017, 17:43:35
Danke tomir, ich hab grad den 2-Min-Vorschaufilm gesehen  :'( und stimme Dir in allem zu.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 17. Dezember 2017, 18:02:50
Das ist tatsächlich ziemlich dekadent , einen so alten Baum mit enormen Aufwand und mir unsicherer Aussicht auf Erfolg zu verfrachten.

Aber es scheint inzwischen ein recht erfolgreiches Geschäftsmodell zu sein, alte Bäume aus Plantagen, die nach x Jahren nicht mehr rentabel bewirtschaftet werden, auszubuddeln und in den Norden zu verkaufen.

Ich werde nur ein Exemplar kaufen, das ohne Bagger zu verpflanzen ist, höchstens mit einem Anhänger nach Holland dafür fahren.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 18. Dezember 2017, 11:49:05
Für konkrete Hilfestellung bezüglich Winterschutz in genau deiner Region könntest du biosphäre mal per privater Nachricht kontaktieren, hier im Forum ist er leider fast gar nicht unterwegs, er hat einen Exotengarten im Münsterland (leider sind die meisten Fotos nicht mehr zu sehen)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Melisende am 18. Dezember 2017, 13:34:11
Es findet sich so einiges im Netz. Hier ein extremes Beispiel eines alten, großen Olivenbaums und dessen Lieferkosten.
Aus dem verlinkten Artikel: ""Es ist ein unfassbar schönes Objekt. Mein Leitsatz war immer, ein Stück Italien nach Mönchengladbach zu bringen ", sagt Hamacher."

Wenn er ein Stück Italien haben will, dann soll er Pizza mit Mozzarella essen und dazu eine Flasche Montepulciano trinken, aber doch nicht einen uralten Olivenbaum mit einem Wahnsinnsaufwand dem Tod weihen!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 13:42:15
Paella und Rioja wären in dem Fall angemessener.

Aber wie sagte schon Andy Möller: "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!"
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Starking007 am 18. Dezember 2017, 17:09:42
Ich hab schon ein schlechtes Gewissen,
wenn ich drandenke, wieviel Pflanzen ich leichtsinnigerweise schon getötet habe.
Ich arbeite schon lange dran dies auf ein Minimum zu reduzieren.
Ohne Extremist zu werden.
Ziel ist es Pflanzen einen Platz zu bieten, wo sie sich wohl fühlen,
ihren Lebenszyklus mit Anstand und Erfolg beenden können.

Anfänger + alte Olive =...................
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 17:19:53
Na ja, mit einer in einer Baumschule wo auch immer herangezogenen Olive seine eigenen Erfahrungen zu machen, ist ja nichts Verwerfliches.

Allerdings bleibe ich dabei, dass das Ziel, im Schatten eines solchen Olivenbaums am Pool zu liegen, im Münsterland ohne Gewächshaus unerreichbar ist - und auch in Zukunft bleibt.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldschrat am 18. Dezember 2017, 17:26:38
Hortensis hat eine Olive im Angebot, die (nachdem das 1. Jahr inhäusig überwintert) angeblich bis -20° aushalten soll.

Ich habe es dieses Jahr wieder nicht dorthin geschafft, sonst hätte ich mir wohl testweise eine mitgenommen sofern vorhanden.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 17:29:58
Solche Zahlenangaben fasse ich nur mit äußerst spitzen Fingern an.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldschrat am 18. Dezember 2017, 17:31:16
Verständlich und glauben täte ich es auch erst nach einem Versuch - aber der wird wohl kommen müssen. Da kann ich letztlich nicht anders.  :-[
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 17:42:55
Da hab ich zu viele andere Kandidaten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aspidistra am 18. Dezember 2017, 17:49:13
Hortensis hat eine Olive im Angebot, die (nachdem das 1. Jahr inhäusig überwintert) angeblich bis -20° aushalten soll.

Ich habe es dieses Jahr wieder nicht dorthin geschafft, sonst hätte ich mir wohl testweise eine mitgenommen sofern vorhanden.

Kruchem schreibt : "soll bis minus 20 Grad Celsius aushalten" das ist meiner Meinung nach mehr Möglichkeitsform und keine "Gärtner-Garantie"
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldschrat am 18. Dezember 2017, 17:56:56
von Garantie war auch keine Rede, weder bei Kruchem noch in meinem Post. Ich schrieb 'angeblich ... soll'
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aspidistra am 18. Dezember 2017, 18:50:08
Ja, ich bin ja selbst an vielen seiner (angeblich) winterharten mediterranen Obstraritäten interessiert.
Und er hat auch fantastisches Zeug aber mit der Winterhärte übertreibt er oft, schau mal bei den Feigen und Punica nach, da hat er nur Superlative.

Andererseits war mir Olive bisher als hierzulande absolut unmöglich erschienen, außer vielleicht auf einem wind-und regengeschützten Standort an einer Wand am Kaiserstuhl. :-\
Aber hast Du den anderen link von michaelbasso  gesehen?
http://palmi.bg/de/product/778/ausgew-hlte-winterharte-olivensorte-elit-5.html
Nach dieser Gärtnerei ist ihre Olive winterhärter als die angebotenen Feigen!!!!
Sie schreiben auch falls Feigen wachsen und nicht ständig zurückfrieren, klappt es auch mit ihrer Olive.
So etwas weckt natürlich Begehrlichkeiten…..
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 18. Dezember 2017, 19:11:40
So etwas weckt natürlich Begehrlichkeiten…..

Na klar - wäre ja ein schlechter Verkäufer, wenn er das nicht könnte oder machen würde.
Wenn das Geld erstmal in der Kasse ist und die Pflanze trotzdem irgendwann -nach vielleicht ein, zwei Jahren- eingeht, ist der Verkäufer inzwischen insolvent oder gibt dem Gärtner die Schuld. Oder??
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 18. Dezember 2017, 19:44:38
Na, bevor man solche Urteile abgibt sollte man zumindest das dazugehörige Forum lesen. Da kann sich jeder einen persönlichen Eindruck vom Verkäufer machen und sich überlegen was man davon hält.

Diese pauschalen Aburteilungen, nur auf Grund der Tatsache, daß da jemand eine Gärtnerei hat, sind genauso wenig hilfreich, wie die kritiklose Wiedergabe von Superlativen.
Wie immer gibt es verschiedene Faktoren, die die Winterhärte solcher Wackelkandidaten bestimmen und die können in Bulgarien anders sein als hier, also würde ich nie erwarten, das die absolute Zahl übertragbar ist.

Wenn man sich die Foreneinträge zu dieser Olive durchliest entsteht durchaus ein differenziertes Bild.
Kurz ich glaube nicht, das diese Sorte hier winterhart ist, aber sie könnte mehr vertragen als andere Sorten.
Die Referenz als widerstandsfähigste Sorte unter den dortigen Bedingungen macht sie interessant und wenn nicht sind 9 Euro 57 weg.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 18. Dezember 2017, 19:52:26
Mal genau lesen. Ich habe nur geschrieben, dass es klar ist, dass Verkäufer (keine bestimmte Gärnterei - es gibt bestimmt verschiedene) Begehrlichkeiten wecken. Das ist deren Job. Ob sie das mit fundierten Argumenten machen, muss jeder Käufer selbst herausfinden. Wenn jemand glaubt, dass die Olive winterhart ist, kann er sie ja kaufen und ausprobieren.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 19:58:28
Selbstverständlich ist diese Olive winterhart. Fragt sich nur wo.
Michael hat schon recht: Knapp 10 Euro für die eigene Erfahrung ist doch o.k. und im Zweifelsfall kein zu teures Lehrgeld.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 18. Dezember 2017, 20:07:19
Was man beachten muß ist Folgendes:
Das Mikroklima eines Gartens kennt der Gärtner in der Regel nicht und auch nicht den Boden, was entscheidend ist für die Frosthärte.
Die bulgarische Olive gibt es leider nur in sehr kleiner Pflanzengröße.
In 10 Jahren oder später können wir nochmal darüber sprechen. Solche Jungpflanzen sind vollkommen ungeeignet zum Auspflanzen.
Und entscheidend ist die Sorte bzw Herkunft. Der Holländer verkauft spanische Bäume mit der Bezeichnung Lessini, welches ein Synonym für die italienische Sorte Leccino ist. In Italien allein gibt es mehrere Hundert Sorten, wie bei uns Apfelsorten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 18. Dezember 2017, 20:40:00
Nachdem eine kleine Olive im Topf die letzten 3 Jahre im Freien überwintert hatte, habe ich sie dieses Frühjahr in den Garten gepflanzt - dort ist sie vertrocknet.

Ich werde es im kommendem Jahr mit einer anderen, etwas größeren Pflanze, noch einmal versuchen. Diesmal gebe ich etwas Lehm ins Pflanzloch.

Wenn Wollmispeln klar kommen müssten es doch auch Oliven schaffen, oder nicht?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 18. Dezember 2017, 20:52:17
Was heißt vertrocknet?
Erfroren?
Wenn du die vorherigen Seiten gelesen hast, ist es riskant.
Statt Lehm würde ich Steine, Schotter oder Kies ausbringen, das trägt zur Frosthärte bei.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 18. Dezember 2017, 21:02:19
Ich habe die Olive im Mai gepflanzt und sie ist vertrocknet, weil es hier so wenig geregnet hat und ich sie im großen Garten beim Gießen übersehen habe.

Mein Boden ist sandig und steinig.

Die Erde im Topf war recht lehmig.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 18. Dezember 2017, 22:49:32
Wenn Wollmispeln klar kommen müssten es doch auch Oliven schaffen, oder nicht?

Nö, wo ist da der Zusammenhang?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: thuja thujon am 18. Dezember 2017, 23:01:45
3 Jahre im Lehmtopf ringelgewurzelt und dann sollen sie in trockenen Sandboden einwurzeln? Da wäre ich auch lieber im Lehm geblieben und vertrocknet.

Hier halten sich die Olivenversuche in Grenzen. Ohne Schutz:
November 2014:
(http://up.picr.de/31276012na.jpg)

Dezember 2016
(http://up.picr.de/31276013co.jpg)

Die Ernte ist eine Handvoll, die das pflücken nicht rentiert.
(http://up.picr.de/31276014cg.jpg)

Nach einem Rückschnitt letzten Winter ist der obere Teil abgestorben (ich denke zu nasses Frühajhr 2016 und damit mastiger Wuchs, nicht ausreichend ausgereiftes Holz plus Stickstoffmineralisierungsschub im Herbst durch zu humosen Boden), lediglich der abgesägte Zapfen unten rechts hat wieder ausgetrieben.

Lehmboden, recht trocken, Düngung keine Ahnung.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 01:00:58
Viele Infos zu Um-bzw Auspflanzen.
https://www.mein-mediterraner-garten.de/category/olivenbaum/
Ein interessanter Händler aus Goch am Niederrhein bietet Bäume der spanischen Sorte Arbequina an. Sie soll bis -11,8 Grad aushalten, bei Leccino wird der Wert -10 genannt.
www.ebay.de/itm/Olivenbaum-Arbequina-Olive-160-180-cm-beste-Qualitaet-winterhart-robust-/391837821311
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 19. Dezember 2017, 02:00:31
Man kann auch die immer wieder genannte Studie der Uni Cordoba erwähnen, die unterschiedliche Sorten vor allem aus Spanien getestet hat (Labor). Am härtesten war Cornicabra vor Picual. Die -11,8°C der Arbequina kommen von dieser Studie, aber die Leccino wurde hier nicht getestet, als einzige nicht spanische Sorte nur die italienische Frantoio (eine der häufigsten Sorten in Italien und weltweit).

In einem ungarischen Garten am Neusiedlersee, in der Nähe von Andau in Österreich, haben sich die spanischen Sorten in der Praxis aber eher als "Weicheier" erwiesen (pannonisches Klima mit kalten Wintern und submediterranen Sommern). Unter den dortigen Bedingungen sollen sich die oberitalienischen Sorten 'Morchione' und 'Bianchera' besser schlagen. Labortests wie hier oder einzelne Frosthärteerfahrungen wie mit der Moufla im Languedoc müssen auf jeden Fall mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Eine gewisse Frosthärte im Mittelmeergebiet ist nicht ohne weiteres auch für Mitteleuropa gültig.

http://hortsci.ashspublications.org/content/40/3/558.full.pdf
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 19. Dezember 2017, 06:43:37
Wenn Wollmispeln klar kommen müssten es doch auch Oliven schaffen, oder nicht?

Nö, wo ist da der Zusammenhang?

Ich meine Wollmispeln(Eriobotrya japonica) in solchen Gegenden im Freiland gesehen zu haben wo auch Olivenbäume wachsen.

Zitat
3 Jahre im Lehmtopf ringelgewurzelt und dann sollen sie in trockenen Sandboden einwurzeln? Da wäre ich auch lieber im Lehm geblieben und vertrocknet.

Ja, Schande über mich, dass ich die Olive beim Gießen übersehen habe. Der Gag war aber, dass sie bereits 3 Jahre im Topf, beim Haus zwar aber im Freien ohne Schutz überlebt hat.

Zitat
Nach einem Rückschnitt letzten Winter ist der obere Teil abgestorben (ich denke zu nasses Frühajhr 2016 und damit mastiger Wuchs, nicht ausreichend ausgereiftes Holz plus Stickstoffmineralisierungsschub im Herbst durch zu humosen Boden), lediglich der abgesägte Zapfen unten rechts hat wieder ausgetrieben.

Ich habe gelesen, dass bei Oliven die Wurzeln recht unmittelbar abhängig sind von den zugehörigen Teilen der Krone. Wenn Äste entfernt werden, dann sterben die entsprechenden Berreiche der Wurzel ab.

Zitat
Lehmboden, recht trocken, Düngung keine Ahnung.
Bei dir hat die Olive jedenfalls überlebt, Lehmbeigabe bei Sandboden scheint nicht ganz verkehrt zu sein.

Wie geschrieben, ich werde einen erneuten sorgfältiger geplanten Versuch unternehmen. Mit einer Pflanze, die auch bereits mehrere Jahre im Topf ungeschützt im Freien überwintert hat.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Dezember 2017, 07:24:41
Also ich hab schon einige Oliven im Freiland gehimmelt. Die sind da wohl sehr heikel.
Obwohl die Überwinterung bei mir im Kübel in einer unbeheizten Garage klappt (-14 waren da schon auch mal), gingen alle Versuche im Freiland schief, obwohl die Temperaturen dort nicht wirklich viel tiefer als in der Garage waren.

Kälte in Verbindung mit "Wetter" scheinen sie bei uns gar nicht zu vertragen.

Hätte ich einen sonnigen Innenhof, teils vielleicht mit Glas überdacht, dann würde ich es nochmal versuchen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 08:03:42
Wenn Wollmispeln klar kommen müssten es doch auch Oliven schaffen, oder nicht?

Nö, wo ist da der Zusammenhang?

Ich meine Wollmispeln(Eriobotrya japonica) in solchen Gegenden im Freiland gesehen zu haben wo auch Olivenbäume wachsen.

Aber beide Gehölze stammen ursprünglich aus Gebieten mit völlig unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Das kann man nicht vergleichen.

Hier in der "deutschen Toskana" werden allenthalben Säulenzypressen und Hanfpalmen gepflanzt, weil das ja so typisch mediterran ist. Ab und an auch mal eine Pinie und die besagten Olivenbäume im Verkehrskreisel, die mit der Fußbodenheizung.
Ich versteh den Versuch, etwas auszutesten, sehr gut, mach ich selbst auch.
Aber dieses Versteifen darauf, dass es ausgerechnet Oliven sein müssen, das verstehe ich nicht.
Ja, alte Olivenbäume sind unglaubliche Wesen. Fars hat dazu hier im Forum sehr eindrückliche schöne Bilder gezeigt.
Aber solche Olivenbäume wird es hier im Freiland niemals geben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 19. Dezember 2017, 09:24:46
Der Wunsch Olivenbäume in Deutschland klitivieren zu wollen ist ja ein alter. Eine Freundin hat das im Bonner Raum (Klimazone 8a) schon vor 20 Jahren mit einer Sorte probiert die sie aus der Bretagne mitgebracht hatte und als besonders frosthart gelten sollte - immerhin hat sie es zwei Jahre geschafft. Insgesamt handelt es sich dort um eine wärmere Ecke Deutschlands, in meinem alten Garten wächst dort zB seit 1996 ein Erdbeerbaum ohne jeden Schutz.
Viele ältere Olivenhaine Südspaniens sind in der letzten Zeit umgewandelt worden - die ältern Bäume raus, und kleine, erntefreundlicheren Büsche rein. Eine der am häufigsten verwendeten Sorten ist 'Arbequina' - sie trägt schon als junger Baum sehr reich und bringt ein sehr gutes ünd relativ haltbares Öl. Zum Einlegen sind die kleinen Oliven nicht geeignet.

Hier auf der Insel sind die alten Olivenbäume zumindest im Gebirge streng geschützt - leider ist eine Bewirtschaftung dort sehr teuer da alles in Handarbeit gemacht werden muss. Daher wurden vor ca 40 Jahren leider viele Gebiete aufgegeben die jetzt von Aleppokiefern überwuchert werden. Manchmal kann man die Grundstückseigentümer dafür gewinnen diese Gebiete wieder herzustellen (wenn die Oliven noch leben) - hier ein schönes Exemplar dem wir noch ein paar Jahre mehr geben konnten.


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 19. Dezember 2017, 09:33:58
So sieht ein Olivenhain kurz nach dem "Massaker" aus.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 19. Dezember 2017, 09:34:50
Hier ein bis zwei Jahre später.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldmeisterin am 19. Dezember 2017, 09:42:19
wenn ich diese Bilder von tomir sehe, wird mir plötzlich klar, was mich an diesem ganzen Projekt irritiert.
Vielleicht bin ich altmodisch, aber eigentlich gafallen mir Olivenbaäme als solche auch nicht sonderlich, im sattgrünen Rasen dieses Kühlen-Projektes wirken sie auf mich reichlich deplatziert. Aber vor dem Hintergrund einer kargen mediterranen Berglandschaft sind die toll.
Das hat nun nix mit winterhart oder nicht zu tun, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein Baum in einem üppigen mitteleuropäischen Garten wirkt  ::)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Crambe am 19. Dezember 2017, 09:57:30
Waldmeisterin, so ähnlich geht es mir auch. ;)

Warum nicht ein künstlicher Olivenbaum? Schau mal hier.  ;D Der wird nicht erfrieren, und wenn schon in Athen künstliche zu sehen sind, warum nicht auch im Münsterland? s. Bild K 50-52 ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 10:08:42
wenn ich diese Bilder von tomir sehe, wird mir plötzlich klar, was mich an diesem ganzen Projekt irritiert.
Vielleicht bin ich altmodisch, aber eigentlich gafallen mir Olivenbaäme als solche auch nicht sonderlich, im sattgrünen Rasen dieses Kühlen-Projektes wirken sie auf mich reichlich deplatziert. Aber vor dem Hintergrund einer kargen mediterranen Berglandschaft sind die toll.
Das hat nun nix mit winterhart oder nicht zu tun, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein Baum in einem üppigen mitteleuropäischen Garten wirkt  ::)

Du sagst es. Das gilt ganz ähnlich ja für viele andere Gehölze oder generell für Pflanzen in Gärten. Eine Wetterarve in den Alpen lässt sich schlecht in einem üppig grünen Garten in der Ebene vorstellen, und die Versuche, große Zylindropuntien in hiesigen Gärten erfolgreich zu kultivieren, führen meist auch eher zu etwas deplatziert wirkenden Ergebnissen.


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 19. Dezember 2017, 11:26:50
Eine der am häufigsten verwendeten Sorten ist 'Arbequina' - sie trägt schon als junger Baum sehr reich und bringt ein sehr gutes ünd relativ haltbares Öl. Zum Einlegen sind die kleinen Oliven nicht geeignet.
Mit Arbequina sind in Spanien ca. 70.000 ha bepflanzt (von rund 2,5 Mio ha), hauptsächlich im Nordosten, besonders in Katalonien. Das sind nicht einmal 3% der spanischen Anbaufläche ;) Ihre Fläche ist aber stark steigend, weil sie sich für den Intensivanbau und die mechanisierte Ernte eignet. Deswegen wurden auch schon ein paar Plantagen in Südfrankreich angelegt, aber auch in Übersee gibt es sie (Argentinien, Uruguay, USA, Australien...). Wird hauptsächlich für Qualitätsöle und nicht für Massenware verwendet.

Die häufigste Olive in Spanien ist mit Abstand der Massenträger Picual (fast 1 Mio ha) vor Hojiblanca und Cornicabra (jeweils 250.000-300.000 ha). Die Manzanilla (weltweit angebauteste Sorte für Tafeloliven) kommt auf ca. 100.000 ha.

Ob sich eine Olive als Tafel- oder als Ölolive eignet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Da gibt es das Kriterium der Kerngröße vs. Fruchtfleisch und ob sich die Kerne leicht lösen lassen. Ist der Kern im Verhältnis zum Fruchtfleisch groß oder lässt er sich nicht leicht lösen, ist die Sorte eher für die Ölproduktion geeignet (Kerne bleiben bei der Ölherstellung in den Oliven). Voraussetzung für eine Ölolive ist auch ein ausreichend hoher Ölgehalt.
Es gibt Sorten die nur für das eine oder andere verwendet werden, aber auch welche mit denen man beides macht. Es gibt auch kleine Oliven die zu hervorragenden Speisoliven verarbeitet werden, wie die bekannte Taggiasca in Ligurien und den französischen Alpes Maritimes (dort bekannt als Cailletier). Diese Oliven sind für Tafeloliven sehr klein, haben aber ein feines Fruchtfleisch das sich vom eher kleinen Kern leicht löst und sind gefragt. Aus der Taggiasca wird auch feines Öl hergestellt.
Natürlich stehen hinter der Entscheidung wofür man eine Olive verwendet auch wirtschaftliche Überlegungen.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 19. Dezember 2017, 11:33:31
So sieht ein Olivenhain kurz nach dem "Massaker" aus.
Ja, das ist nicht schön, aber ich befürchte dass wir so etwas in Zukunft öfter sehen werden. Wir haben weltweit eine Überproduktion an Olivenöl und es wird teilweise auf Intensivanbau umgestellt ('high density').
Ob das mit dem Überangebot so bleibt, wird man sehen...  da ja das Bakterium Xylella fastidiosa wütet und etwa in Apulien schon große Flächen dahingerafft hat
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: pearl am 19. Dezember 2017, 12:58:42
Hier ein bis zwei Jahre später.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=62171.0;attach=558882;image)

wunderbar und wunderbar intakte Steinmauern, die die Terrassen markieren.

wenn ich diese Bilder von tomir sehe, wird mir plötzlich klar, was mich an diesem ganzen Projekt irritiert.
Vielleicht bin ich altmodisch, aber eigentlich gafallen mir Olivenbaäme als solche auch nicht sonderlich, im sattgrünen Rasen dieses Kühlen-Projektes wirken sie auf mich reichlich deplatziert. Aber vor dem Hintergrund einer kargen mediterranen Berglandschaft sind die toll.
Das hat nun nix mit winterhart oder nicht zu tun, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein Baum in einem üppigen mitteleuropäischen Garten wirkt  ::)

du triffst exakt den springenden Punkt! Allerdings, vielleicht wa ja vorgesehen den Olivenbaum in eine Schotterwüste zu pflanzen. Vlies auf dem Boden und darunter eine Konstruktion mit Heizspiralen. Elektroanschluss läge ja schon da. Sehr technisch eben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 13:24:57
Aber solche Olivenbäume wird es hier im Freiland niemals geben.
Sag niemals nie... ;)
Wir werden es wahrscheinlich nicht erleben, aber unsere Nachkommen.
Ein paar Grad wärmer noch und es wird für Olivenbäume reichen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 19. Dezember 2017, 13:30:39
So sieht ein Olivenhain kurz nach dem "Massaker" aus.
Ja, das ist nicht schön, aber ich befürchte dass wir so etwas in Zukunft öfter sehen werden. Wir haben weltweit eine Überproduktion an Olivenöl und es wird teilweise auf Intensivanbau umgestellt ('high density').
Ob das mit dem Überangebot so bleibt, wird man sehen...  da ja das Bakterium Xylella fastidiosa wütet und etwa in Apulien schon große Flächen dahingerafft hat
Ich würde mich freuen wenn es öfters wieder so aussehen würde. Wie gesagt ist die Bewirtschaftung verglichen mit den Arbequinahecken in der Ebene nicht wirtschaftlich zu machen - massakriert wurden hier im wesentlichen Kiefern die deutlich schneller und höher wachsen und den alten Olivenbäumen das Licht nehmen. Die Olivenbäume sind natürlich auch stark zurückgeschnitten worden - solange sie nur  einen lebenden Ast wird wieder ein schöner Baum draus. Auffällig war die Zunahme an Fauna schon kurz nach der Massnahme auf ca 10 Hektar - neben Rothühnern, Trielen, Blaumerlen und Wiedehöpfen kamen auch Rotmilane und Möchsgeier regelmässig hier vorbei.
Es ist aber illusorisch das die Wiederherstellung alter verbuschter Olivenhaine hier im grossen Stil stattfindet, dafür ist es einfach zu teuer (und der wirtschaftliche Nutzen zu gering).
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 13:38:51
Aber solche Olivenbäume wird es hier im Freiland niemals geben.
Sag niemals nie... ;)
Wir werden es wahrscheinlich nicht erleben, aber unsere Nachkommen.
Ein paar Grad wärmer noch und es wird für Olivenbäume reichen.

Das bezweifle ich stark. Auch in naher Zukunft wird es immer wieder Winter mit kräftigen Kaltlufteinbrüchen geben. 
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Dezember 2017, 13:38:59
Wenigstens schlagen die Kiefern nach dem absägen nicht mehr aus.
Überall das gleiche, historische Kulturlandschaften mit ihrem eigenen Artenreichtum sterben aus, weil sie nicht mehr gepflegt werden.
Analog würde das Beispiel auch auf eine Streuobstwiese hier passen. Überwuchert von Schlehen und Erlen. Beide haben aber im Gegensatz zu den Kiefern wieder enorme Stockausschläge :-\
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 13:47:27
Der Olivenbaum, ein Baum für Schottergärten.
Es gibt noch Gemeinden, die Streuobstbäume fördern.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 14:02:19
Also ich hab schon einige Oliven im Freiland gehimmelt. Die sind da wohl sehr heikel.
Obwohl die Überwinterung bei mir im Kübel in einer unbeheizten Garage klappt (-14 waren da schon auch mal), gingen alle Versuche im Freiland schief, obwohl die Temperaturen dort nicht wirklich viel tiefer als in der Garage waren.

Kälte in Verbindung mit "Wetter" scheinen sie bei uns gar nicht zu vertragen.

Hätte ich einen sonnigen Innenhof, teils vielleicht mit Glas überdacht, dann würde ich es nochmal versuchen.
-12 ist für kurze Zeit möglich, aber längerer tiefer Frost überleben sie hier nicht.
Ein Dach bzw ein Zelt aus Noppenfolie, das auch vor der Nässe schützt und die richtige Sorte, kiesiger Boden und du könntest Erfolg haben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Dezember 2017, 14:10:40
Wie gesagt, -14 waren es in der Garage, lt. Max/Min Thermometer-
Die Töpfe standen dicht an dicht an der Wand und waren nach außen mit Blumenerdesäcken umstellt.

Die Oliven haben das ganz gut überlebt, zwei haben die Blätter geschmissen, ein Bäumchen hatte ein ganzes Jahr tot ausgesehen und trieb im nächsten Jahr dann wieder aus.
Oleander waren übrigens alle hin, das hatte die Jahre davor auch in der Garage geklappt.

Seitdem hab ich in dieser Garage nur noch Feigen und Oliven zum Überwintern. (und interessanterweise auch eine Chamaerops cerifera)


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 19. Dezember 2017, 14:11:32
@Dornröschen
Gefährlich sind wohl weniger die Durchschnittstemperaturen an sich, als der typische Temperaturverlauf mitteleuropäischer Winter mit abwechselnden Mild- und extremen Kältephasen. Das macht den Oliven zu schaffen. Kaltlufteinbrüche mit Dauerfrost wird es auch künftig gehen.

Wenn ein Überleben, dann wohl nur mit regelmäßiger Entlaubung und mehr oder weniger großen weiteren Schäden (Platzer am Stamm und an der Rinde generell etc...)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 19. Dezember 2017, 14:13:25
Die Oliven haben das ganz gut überlebt, zwei haben die Blätter geschmissen, ein Bäumchen hatte ein ganzes Jahr tot ausgesehen und trieb im nächsten Jahr dann wieder aus.
Das wäre ein permanentes Dahinsiechen  :-\
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Dezember 2017, 14:16:46
Im Freiland wäre das nicht gutgegangen.

Ich fand es nur spannend, dass die Oliven das überhaupt überlebt haben. Die restlichen Winter ging das bei mir gut und alle Oliven hatten dieses Jahr viele Früchte.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 14:27:57
Eine Garage ohne Licht ist ein schlechtes Winterquartier für eine Olive. Sie braucht Licht.
Eine Feige kommt damit klar.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 19. Dezember 2017, 14:30:18
Eine Garage ohne Licht ist ein schlechtes Winterquartier für eine Olive. Sie braucht Licht.
Eine Feige kommt damit klar.

Das Tor ist bei mildem Wetter offen. Ansonsten fällt die Olive in eine Art Winterschlaf. Sie sieht im März beim Rausholen noch genauso aus, wie im Dezember beim Reinstellen.
Ein kleines Fenster ist übrigens in der Garage, aber steht ein Gehölz davor.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Piccolina am 19. Dezember 2017, 14:36:57
Ein Dach bzw ein Zelt aus Noppenfolie, das auch vor der Nässe schützt und die richtige Sorte, kiesiger Boden und du könntest Erfolg haben.

Hallo Dornroeschen,

sammelt sich unter einer Noppenfolie kein Wasser? Wie ist es da mit Schimmelbildung? Ich meine, das mal gelesen zu haben, dass Oliven nicht unter Noppenfolie sollen?

LG Piccolina
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 19. Dezember 2017, 14:38:12
Eine der am häufigsten verwendeten Sorten ist 'Arbequina' - sie trägt schon als junger Baum sehr reich und bringt ein sehr gutes ünd relativ haltbares Öl. Zum Einlegen sind die kleinen Oliven nicht geeignet.
Mit Arbequina sind in Spanien ca. 70.000 ha bepflanzt (von rund 2,5 Mio ha), hauptsächlich im Nordosten, besonders in Katalonien. Das sind nicht einmal 3% der spanischen Anbaufläche ;) Ihre Fläche ist aber stark steigend, weil sie sich für den Intensivanbau und die mechanisierte Ernte eignet. Deswegen wurden auch schon ein paar Plantagen in Südfrankreich angelegt, aber auch in Übersee gibt es sie (Argentinien, Uruguay, USA, Australien...). Wird hauptsächlich für Qualitätsöle und nicht für Massenware verwendet.

Die häufigste Olive in Spanien ist mit Abstand der Massenträger Picual (fast 1 Mio ha) vor Hojiblanca und Cornicabra (jeweils 250.000-300.000 ha). Die Manzanilla (weltweit angebauteste Sorte für Tafeloliven) kommt auf ca. 100.000 ha.

Danke für die detaillierten Informationen! Olivenöl mit geschützter Herkunftsbezeichnung darf hier im wesentlichen nur aus drei/vier Olivensorten bestehen, das sind neben der klassischen 'Empeltre'/'Oliva Mallorquina' auch 'Picual' und 'Arbequina' - gerade letztere wird in den letzten Jahren auf grösseren Flächen angebaut.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 14:47:19
Vor allem, wenn die Pflanze assimiliert, muß man lüften. Bzw in milderen Tagen die Verpackung öffnen.
Bei Minusgraden passiert nicht soviel.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 14:49:39
So sieht mein Winterquartier aus:
An der Hauswand mit Überdachung (massiv, nicht wie beim Nachbar aus Glas), darunter ein Lichtschacht mit der Abluft des Heizungskellers.
Dort stehen alle Oliven (6), Trachycarpus, Granatapfel, Guave, Feigen, Rosmarin, Lavendel stoechas, Zistrose, usw.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Spatenpaulchen am 19. Dezember 2017, 14:52:14
Ich habe vor knapp drei jahren ein Olivenbäumchen, mehr einen Strauch, von meiner Mutter geerbt. Selbst wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen, mit sowas anzuschaffen. Aber nun hab ich ihn, und werde ihn auch weiter als Erinnerung pflegen und hegen. Der steht jetzt bei uns im sogenannten Wintergarten bei minimal 5Grad gemeinsam mit allen anderen nicht winterharten Bäumchen und Pflanzen aus der gleichen Quelle. Aber es stimmt natürlich, weder Olive noch Palme, noch Oleander passen wirklich ins Oderbruch. Wir haben all diesen "Exoten" ein altes Stallfundament überlassen, auf dem sie die wärmere Jahreszeit in Töpfen bzw. Kübeln verbringen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: pearl am 19. Dezember 2017, 14:59:15
So sieht mein Winterquartier aus:
An der Hauswand mit Überdachung, darunter ein Lichtschacht mit der Abluft des Heizungskellers.

die Abluft wird es bringen. Die Überdachung allein hat es bei mir nicht gebracht. Ich hatte im unbeheizten Wintergarten, also unter Glas mit vollem Lichteinfall auch von oben, keinen Erfolg mit Olea europaea. Auch wenn das Ding überlebt hat, gesund sah es nie wieder aus und mit Zuwachs war nicht zu rechnen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 16:25:03
Eigentlich ist ein Kalthaus optimal für Oliven zum Überwintern.
Ich vermute es hat andere Gründe warum die Oliven nicht gediehen sind.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Dezember 2017, 17:35:58
Da wird das rasche Aufheizen bei Sonnenschein die Ursache sein. Das vertragen vielleicht noch Extemisten aus den afrikanischen Hochgebirgen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 18:04:25
Da wird das rasche Aufheizen bei Sonnenschein die Ursache sein. Das vertragen vielleicht noch Extemisten aus den afrikanischen Hochgebirgen.
Da hilft nur Lüften oder schattieren.
Wenn die Bäume ganzjährig im Wintergarten stehen sind die extremen Temperaturschwankungen schwierig, wenn keine automatische Belüftung da ist und oft wird gedacht, da Oliven in trockenheißen Gebieten wachsen, die bräuchten kaum Wasser.
Nein, im Kübel im Sommer haben sie einen hohen Wasserbedarf.
Die Oliven überstehen die heißen Sommer in Südeuropa indem sie sehr tiefe Wurzeln bilden.
Sie brauchen auch Dünger.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: partisanengärtner am 19. Dezember 2017, 18:07:07
Ich denke das dies eher im Winter kritisch ist. Von ein paar Minusgraden bis zu 20 Grad und mehr und wieder abwärts, bringt die meisten Pflanzen auf Dauer um. Das ganze in relativ kurzem Zeitraum des Tages.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 19. Dezember 2017, 18:12:28
wenn ich diese Bilder von tomir sehe, wird mir plötzlich klar, was mich an diesem ganzen Projekt irritiert.
Vielleicht bin ich altmodisch, aber eigentlich gafallen mir Olivenbaäme als solche auch nicht sonderlich, im sattgrünen Rasen dieses Kühlen-Projektes wirken sie auf mich reichlich deplatziert. Aber vor dem Hintergrund einer kargen mediterranen Berglandschaft sind die toll.
Das hat nun nix mit winterhart oder nicht zu tun, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein Baum in einem üppigen mitteleuropäischen Garten wirkt  ::)

Du sagst es. Das gilt ganz ähnlich ja für viele andere Gehölze oder generell für Pflanzen in Gärten. Eine Wetterarve in den Alpen lässt sich schlecht in einem üppig grünen Garten in der Ebene vorstellen, und die Versuche, große Zylindropuntien in hiesigen Gärten erfolgreich zu kultivieren, führen meist auch eher zu etwas deplatziert wirkenden Ergebnissen.

Im Leben würde ich keinen großen, alten Baum umpflanzen wollen.
Doch kriegt man alle Nase lang ein Olivenbäumchen geschenkt. Wohin damit, wenn man eigentlich keinen Überwinterungsplatz für Kübelpflanzen hat.

So richtig eben und sattgrün ist es bei mir auch nicht.

2-stellige - Minusgrade sind hier außerdem äußerst selten und bei meinem Hang fließt die kalte Luft ab.

Und in diese Umgebung würde eine Olive doch annähernd passen:
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldmeisterin am 19. Dezember 2017, 18:17:32
Lilo, bei deinen Schrannen (wie heißt das auf deutsch  ???) habe ich gedacht, dass da eine Olive noch am ehesten hinpasst, zumindest optisch ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 19. Dezember 2017, 18:22:50
Schranne - laut Wikipedia = Gerichtsplatz, Getreidemarkt, Kornspeicher.

Wahrscheinlich meinst du Terassen.

Aber so sagen wir hier auch nicht dazu. Bei uns sind das Schemel.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 18:23:02
Vielleicht. Aber wachsen?

Phillyrea angustifolia dürfte auch da die sichere Wahl sein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 19. Dezember 2017, 18:25:23
Die ist schon da  :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 18:27:19
 :D

OT: Hast du in deinem Garten vor einer solchen Mauer mal Argyrocytisus battandieri versucht? Das müsste eigentlich klappen. An ähnlicher Stelle steht ein Exemplar vor der Burgruine in Badenweiler, das regelmäßig blüht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aethiopicum am 19. Dezember 2017, 18:35:37
Komisch, dass ihr größtenteils so schlechte Erfahrungen mit Oliven gemacht habt...ich habe seit 5 Jahren einen Olivenbaum ausgepflanzt, völlig ohne Schutz. Nicht mal die Wurzeln habe ich gemulcht. Er hatte noch nie Frostschäden oder sonstige Probleme. Seit  ca. 3 Jahren ist der Baum richtig eingewurzelt und wächst seitdem auch noch sehr schnell. Bisher ist er damit problemloser als die meisten anderen Pflanzen, denn im Gegensatz zu denen hatte er im Sommer nie Probleme mit der Trockenheit. Der Baum steht in einem Innenhof, kiesig-steiniger Boden, keine echte Erde, aber eigentlich auch zu wenig Sonne. Trotzdem bisher enorm vital, ich würde es also einfach probieren. Klar kann es sein, dass er in einem Extremwinter abstirbt, aber bis dahin hatte ich schon viel Freude an ihm. Meiner Meinung nach ist ein geschützter Standort wichtiger als der ganze aufwendige Winterschutz...das würde ich einfach lassen, ein günstiges, junges Exemplar kaufen und es nach dem Motto "Friss oder stirb" einfach mal ausprobiern. Die kälteste Temperatur, die der Baum komplett schadlos überstanden hat, waren übrigens -16 Grad...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 19. Dezember 2017, 18:45:06
@Dornröschen
Gefährlich sind wohl weniger die Durchschnittstemperaturen an sich, als der typische Temperaturverlauf mitteleuropäischer Winter mit abwechselnden Mild- und extremen Kältephasen. Das macht den Oliven zu schaffen. Kaltlufteinbrüche mit Dauerfrost wird es auch künftig gehen.

Wenn ein Überleben, dann wohl nur mit regelmäßiger Entlaubung und mehr oder weniger großen weiteren Schäden (Platzer am Stamm und an der Rinde generell etc...)

Genau das gleiche glaube ich auch...
Ein Beispiel...guck euch die aktuellen Temperaturen in Padua (habe dort Bekannte), dort ist täglich ab -3 bis -6 Grad in der Nacht und die Oliven überleben das ohne Probleme.
Im August waren wir dort, dann gab es +40 Grad!
Mein Olivenbaum steht aktuell im GWH und sollte wirklich ganz kalt werden was bei uns eher sehr selten ist, dann kommt in die Garage...dort wird niemals unter 0 Grad sein, aber draußen einpflanzen geht nicht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 19. Dezember 2017, 18:54:49
Komisch, dass ihr größtenteils so schlechte Erfahrungen mit Oliven gemacht habt...ich habe seit 5 Jahren einen Olivenbaum ausgepflanzt, völlig ohne Schutz. Nicht mal die Wurzeln habe ich gemulcht. Er hatte noch nie Frostschäden oder sonstige Probleme. Seit  ca. 3 Jahren ist der Baum richtig eingewurzelt und wächst seitdem auch noch sehr schnell. Bisher ist er damit problemloser als die meisten anderen Pflanzen, denn im Gegensatz zu denen hatte er im Sommer nie Probleme mit der Trockenheit. Der Baum steht in einem Innenhof, kiesig-steiniger Boden, keine echte Erde, aber eigentlich auch zu wenig Sonne. Trotzdem bisher enorm vital, ich würde es also einfach probieren. Klar kann es sein, dass er in einem Extremwinter abstirbt, aber bis dahin hatte ich schon viel Freude an ihm. Meiner Meinung nach ist ein geschützter Standort wichtiger als der ganze aufwendige Winterschutz...das würde ich einfach lassen, ein günstiges, junges Exemplar kaufen und es nach dem Motto "Friss oder stirb" einfach mal ausprobiern. Die kälteste Temperatur, die der Baum komplett schadlos überstanden hat, waren übrigens -16 Grad...

Woher kommst du?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 18:58:33
Lilo,
steht da ein Nespolibaum in deinem Garten?
Steineichen würden mir auch gefallen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Aethiopicum am 19. Dezember 2017, 19:07:37
@Walter: Hessische Bergstraße, Weinbauklima. Die -16 Grad sind allerdings nicht im Hof gemessen, da könnte es wärmer gewesen sein. Die "reale" Tiefsttemperatur weiß ich deshalb auch nicht, trotzdem würde ich zum Ausprobieren (an geschütztem Standort) raten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 19:08:55
@Walter: Hessische Bergstraße, Weinbauklima. Die -16 Grad sind allerdings nicht im Hof gemessen, da könnte es wärmer gewesen sein. Die "reale" Tiefsttemperatur weiß ich deshalb auch nicht, trotzdem würde ich zum Ausprobieren (an geschütztem Standort) raten.
Hast du ein Foto von deinem Olivenbaum?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 19. Dezember 2017, 19:10:53
Nein, ist aber noch klein ca. 100 cm und muss schön weiter wachsen. ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 19:13:21
A propos Wintergartentemperaturen im Sommer.
Bei einem Freund hat es im Sommer locker über 40Grad, da keine automatische Belüftung existiert. Kakteen können das ab, aber Olivenbäume, die bekommen Stress.
Der Wintergarten steht auf der Nordseite des Hauses, hat Isolierverglasung.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 19. Dezember 2017, 19:21:27
@Walter: Hessische Bergstraße, Weinbauklima. Die -16 Grad sind allerdings nicht im Hof gemessen, da könnte es wärmer gewesen sein. Die "reale" Tiefsttemperatur weiß ich deshalb auch nicht, trotzdem würde ich zum Ausprobieren (an geschütztem Standort) raten.

Ich kann schon vermuten wie das "Ausprobieren" endet  ;)...es gibt rum um Köln keine Olivenbaumplantagen außer die im Stommeln. ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 20:00:56
@Walter: Hessische Bergstraße, Weinbauklima. Die -16 Grad sind allerdings nicht im Hof gemessen, da könnte es wärmer gewesen sein. Die "reale" Tiefsttemperatur weiß ich deshalb auch nicht, trotzdem würde ich zum Ausprobieren (an geschütztem Standort) raten.

Ich kann schon vermuten wie das "Ausprobieren" endet  ;)...es gibt rum um Köln keine Olivenbaumplantagen außer die im Stommeln. ;D
Kennst du den aktuellen Stand der "Plantage"?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldmeisterin am 19. Dezember 2017, 20:42:50
Schranne - laut Wikipedia = Gerichtsplatz, Getreidemarkt, Kornspeicher.

Wahrscheinlich meinst du Terassen.

Aber so sagen wir hier auch nicht dazu. Bei uns sind das Schemel.
 
witzigerweise ist eine Schranne wohl auch eine (Bier)Bank, womit wir ja fast bei deinen Schemeln wären. :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Lilo am 19. Dezember 2017, 21:21:39
:D

OT: Hast du in deinem Garten vor einer solchen Mauer mal Argyrocytisus battandieri versucht? Das müsste eigentlich klappen. An ähnlicher Stelle steht ein Exemplar vor der Burgruine in Badenweiler, das regelmäßig blüht.

@bristlecone, nein, bisher war mir diese Pflanze kein Begriff. Ich habe Spartium junceum, das ist von den Dimensionen ähnlich aber lange nicht so auffällig.
Danke für den Tipp.

Zitat
Lilo,
steht da ein Nespolibaum in deinem Garten?
Steineichen würden mir auch gefallen.

@Dornröschen, ja Nespoli oder Wollmispel, auch ein Geschenk, der steht jetzt seit ca 8 Jahren an dieser Stelle.
Eine Steineiche habe ich auch schon seit 20 Jahren bisher ist sie ca 80 cm hoch.

@Waldmeisterin, das mit den Schrannen / Schemeln ist wirklich witzig :)
Daran kann man sehen wie ähnlich die Menschen denken.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 19. Dezember 2017, 21:31:30
@Walter: Hessische Bergstraße, Weinbauklima. Die -16 Grad sind allerdings nicht im Hof gemessen, da könnte es wärmer gewesen sein. Die "reale" Tiefsttemperatur weiß ich deshalb auch nicht, trotzdem würde ich zum Ausprobieren (an geschütztem Standort) raten.

Ich kann schon vermuten wie das "Ausprobieren" endet  ;)...es gibt rum um Köln keine Olivenbaumplantagen außer die im Stommeln. ;D
Kennst du den aktuellen Stand der "Plantage"?

Leider nicht aber ich werde dort fahren, wenn nur etwas Zeit ist...nach Pulheim ist nicht weit.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 19. Dezember 2017, 22:15:34
https://gartenhof-becker.de/olivenhain/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 19. Dezember 2017, 22:24:20
Eine Steineiche habe ich auch schon seit 20 Jahren bisher ist sie ca 80 cm hoch.

Huch: Die stehen in der Innenstadt von Basel - als Straßenbäume, mehrere Meter hoch. Auch hier in de Gegend stehen einige kleinere Bäume.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 23:02:11
Ein großer Steineichenbaum steht im BG in Tübingen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 19. Dezember 2017, 23:12:57
Zitat
Lilo,
steht da ein Nespolibaum in deinem Garten?
Steineichen würden mir auch gefallen.

@Dornröschen, ja Nespoli oder Wollmispel, auch ein Geschenk, der steht jetzt seit ca 8 Jahren an dieser Stelle.
Eine Steineiche habe ich auch schon seit 20 Jahren bisher ist sie ca 80 cm hoch.
Mein Nespolibaum, aus einem Kern gezogen, steht im Kübel seit ca 27 Jahren, er hat schon geblüht, leider sind die unreifen Früchte immer abgefallen. Ich halte ihn klein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 20. Dezember 2017, 09:05:15
Quercus ilex steht seit 2011 im Garten, inzwischen ca. 170 cm hoch. Diese Art wächst sehr langsam, aber letztes Jahr gabs zum ersten Mal reife Eicheln (wurden bis dahin immer abgeworfen). In strengen Wintern gab es lediglich Blattschäden in geringem Umfang, nichts ernstes.
An dieser Stelle hatte ich davor Pistacia lenstiscus (Mastixstrauch), war aber nach dem ersten Winter (2010/11) mausetot.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 20. Dezember 2017, 12:19:49
Sehr schön, das Bäumchen
und passt gut in einen mediterranen Garten.
Und ist viel unproblematischer als ein Olivenbaum.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 20. Dezember 2017, 14:00:14
Interessant, die Baumschule Eggert spricht von 2-3 Minusgraden, bei denen das Erfrieren bei einer Steineiche schon möglich ist.....das bezweifle ich ja, dass das sich mit dem Auspflanzen insofern unproblematischer gestaltet.

Für mich persönlich wäre das kein Ersatz, aber man merkt hier ja auch schnell, dass die Geschmäcker halt sowieso verschieden sind, ist ja auch in Ordnung.

Tatsächlich hat mir das Winterhärtezonenmodell von Tobias Spanner noch einmal mehr Schwung für mein geplantes Projektchen gegeben. Herr Spanner ist zwar eher im Bereich winterharte Palmen unterwegs, aber sein Modell bezieht noch ein paar Parameter mehr ein als das USDA-System.

Demnach, ich hatte es ja schon in einem anderen Thead angezweifelt, dass das alles noch so passt, ist das Münsterland klimatisch-winterhärtebezogen eher beim Rhein-Main-Gebiet, Deutsche Weinstraße oder dem Moseltal einzuordnen. Kann ja wohl noch nicht verlinken, aber wer googlet oder es eh kennt...


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 20. Dezember 2017, 15:39:22
Wenn ich zurückdenke, wie viele Palmen aus Herrn Spanners Buch mir schon verreckt sind.
Man kann auch sagen, dass die Angaben darin etwas sehr optimistisch gesehen werden, bzw. dass diese Angaben einen aufwändigen Winterschutz voraussetzen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 20. Dezember 2017, 19:20:30
http://www.baumkunde.de/Quercus_ilex/
Frostfest bis -20 Grad?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 20. Dezember 2017, 19:31:46
Wenn ich zurückdenke, wie viele Palmen aus Herrn Spanners Buch mir schon verreckt sind.
Man kann auch sagen, dass die Angaben darin etwas sehr optimistisch gesehen werden, bzw. dass diese Angaben einen aufwändigen Winterschutz voraussetzen.

...weil die Palmen als zu winterhart beschrieben wurden oder weil dein regionales Klima zu wohlwollend eingeteilt war?

http://www.baumkunde.de/Quercus_ilex/
Frostfest bis -20 Grad?

Du hast den klaren Vorteil, dass du verlinken kannst .... Ich hab's bei Eggert gelesen im Kommentar zu einer Frage unter der Beschreibung. Aber ich hab selbst null Ahnung, nur Wissen/Info aus zweiter Hand. Du magst Recht haben....
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 20. Dezember 2017, 20:24:30
Wie gesagt, Quercus ilex wächst in Basel als Straßenbaum, und auch hier gibt es einige größere Exemplare.

In einem alten Buch über Vegetationsökologie von Larcher gibt es Daten zu Quercus ilex: Demnach vertragen ausgewachsene Bäume, die im Atlasgebirge untersucht wurden, bis zu -25 °C ohne Schäden, während Jungpflanzen unter etwa -12 Grad Schäden erleiden. Am empfindlichsten ist das Kambium zwischen Holz und Rinde.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 20. Dezember 2017, 20:42:19
Danke, Bristlecone, für deine Bestätigung.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 20. Dezember 2017, 21:57:37
Seit  ca. 3 Jahren ist der Baum richtig eingewurzelt und wächst seitdem auch noch sehr schnell. Bisher ist er damit problemloser als die meisten anderen Pflanzen, denn im Gegensatz zu denen hatte er im Sommer nie Probleme mit der Trockenheit. Der Baum steht in einem Innenhof, kiesig-steiniger Boden, keine echte Erde, aber eigentlich auch zu wenig Sonne.

Deine Schilderung und der Bericht vorher, das die Oliven im Topf ebenfalls den Winter überstehen verleitet mich zu der Theorie, daß es vielleicht die Bodenfeuchte ist, die die Winterhärte beeinflusst.
Evtl. gilt ja "absolut trocken=winterhart" ? Wäre mal einen Versuch wert.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: andreasNB am 21. Dezember 2017, 00:08:22
Im Botanischen Garten Berlin steht seit sehr vielen Jahren eine Quercus ilex var. rotundifolia, wenigstens 4-5 m hoch, geschützt neben/durch andere Bäume. Ebenso wächst dort eine Pistacia - ich glaub es ist P.lenstiscus - seit etlichen Jahren im Freiland. Keine Ahnung ob sie geschützt wird. Im Winter war ich noch nie dort.

Wenn Du ein Gehölz mit exotischer Wirkung zum "drunter liegen" haben möchtest, würde ich die weiter oben schon genannte Albizzia julibrissin empfehlen. Eine Olive im Freistand über etliche Jahre im Münsterland zu kultivieren kann ich mir nicht vorstellen.
Auch wenn es bezügl. der Temperatur-Minima halbwegs klappen könnte.
Es fehlt dort einfach die Sommerwärme und es gibt einfach zuviel Regen  ;)
Wenn auch nicht direkt vergleichbar: Jujube, Feige und Pistacia vera haben bei mir im Freiland keine Chance, wachsen aber seit Jahren ausgepflanzt sehr gut im Folientunnel.
Wenn überhaupt, dann kann ich mir eine langjährig erfolgreiche Kultur nur unter ganzjähriger Überdachung oder im Regenschatten bzw. Schutz von Gebäuden vorstellen. Von solchen Sonderstandorten wie bei Lilo mal abgesehen.

Allerdings.
Nix geht über eigene Versuche, Erfahrungen und Beobachtungen  8)

@michaelbasso,
 "absolut trocken=winterhart" würde ich also nicht nur auf den Winter beziehen.
Auch im Sommer MUSS es trocken sein!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mediterraneus am 21. Dezember 2017, 07:34:13
Wenn ich zurückdenke, wie viele Palmen aus Herrn Spanners Buch mir schon verreckt sind.
Man kann auch sagen, dass die Angaben darin etwas sehr optimistisch gesehen werden, bzw. dass diese Angaben einen aufwändigen Winterschutz voraussetzen.

...weil die Palmen als zu winterhart beschrieben wurden oder weil dein regionales Klima zu wohlwollend eingeteilt war?


Die "Einteilung" hab ich selbst vorgenommen, durch eigene Messungen. Solche Karten sind nur grobe Richtwerte. Meine Region passt so in etwa für meinen Ort. Ein paar Orte weiter ist lt. Karte die gleiche Zone. Die Minima liegen aber dort immer tiefer, die Winterhärtezone ändert sich also von Ort zu Ort oft um eine Zone. Auf der Karte ist nur der ungefähre Mittelwert angegeben.
Der Buchtitel suggeriert etwas mehr, als mit den Palmen tatsächlich möglich ist. Wenn meine Palme winterhart ist, ich aber dazu jeden Winter ein halbes Gewächshaus drumbauen muss, dann ist das nicht ganz das, was ich mir vorstelle. Richtig winterhart in Deutschland ist nämlich eigentlich gar keine Palme. Wichtig ist, wie bei allen Exotenversuchen eine Gunstlage, ein idealer Standort.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 21. Dezember 2017, 07:59:55
@michaelbasso,
 "absolut trocken=winterhart" würde ich also nicht nur auf den Winter beziehen.
Auch im Sommer MUSS es trocken sein!

So absolut kann ich das für hier nicht bestätigen. Es stehen grosse Olivenbäume in den Gärten der Nachbarn. Die Winter sind im Normalfall eher trocken. Hier gibt es im Februar aber immer eine Menge Schnee auf's mal und es regnet im Frühjahr teils sehr heftig. Auch im Frühherbst kann es nochmals kräftig regnen bis zu Überschwemmungen am Lago Maggiore etwa alle 6-7 Jahre. All das macht den Olivenbäumen nichts aus.
Mein Bäumchen im sandigen Boden am Steilhang ist noch jung, scheint aber im trockenen Hochsommer einen ordentlichen Schluck bei der Giessrunde alle 1-2 Tage zu mögen.

Ich denke, es kommt insbesondere bei den mediterranen Pflanzen sehr auf die gesamten klimatischen Verhältnisse an.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 21. Dezember 2017, 09:25:14
@michaelbasso,
 "absolut trocken=winterhart" würde ich also nicht nur auf den Winter beziehen.
Auch im Sommer MUSS es trocken sein!

So absolut kann ich das für hier nicht bestätigen. Es stehen grosse Olivenbäume in den Gärten der Nachbarn. Die Winter sind im Normalfall eher trocken. Hier gibt es im Februar aber immer eine Menge Schnee auf's mal und es regnet im Frühjahr teils sehr heftig. Auch im Frühherbst kann es nochmals kräftig regnen bis zu Überschwemmungen am Lago Maggiore etwa alle 6-7 Jahre. All das macht den Olivenbäumen nichts aus.
Mein Bäumchen im sandigen Boden am Steilhang ist noch jung, scheint aber im trockenen Hochsommer einen ordentlichen Schluck bei der Giessrunde alle 1-2 Tage zu mögen.

Ich denke, es kommt insbesondere bei den mediterranen Pflanzen sehr auf die gesamten klimatischen Verhältnisse an.

Das denke ich auch. Aber vielleicht ist es für nordalpine Verhältnisse ratsamer die Pflanzen trocken zu halten.
Wie gesagt ist nur eine Arbeitsthese, das müsste man testen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 21. Dezember 2017, 11:45:36
So absolut kann ich das für hier nicht bestätigen. Es stehen grosse Olivenbäume in den Gärten der Nachbarn. Die Winter sind im Normalfall eher trocken. Hier gibt es im Februar aber immer eine Menge Schnee auf's mal und es regnet im Frühjahr teils sehr heftig. Auch im Frühherbst kann es nochmals kräftig regnen bis zu Überschwemmungen am Lago Maggiore etwa alle 6-7 Jahre. All das macht den Olivenbäumen nichts aus.
Mein Bäumchen im sandigen Boden am Steilhang ist noch jung, scheint aber im trockenen Hochsommer einen ordentlichen Schluck bei der Giessrunde alle 1-2 Tage zu mögen.

Ich denke, es kommt insbesondere bei den mediterranen Pflanzen sehr auf die gesamten klimatischen Verhältnisse an.
Das mediterrane Klima, also da wo der Olivenbaum im wesentlichen wächst und angebaut wird, ist ein wechselfeuchtes Klima. Während die Sommer ausgesprochen trocken, manchmal nahezu regenlos sind, kommt ein Großteil der Niederschläge im Winterhalbjahr. In manchen Regionen sind die Winter durchaus regenreich (im NW des Mittelmeergebiets ist die regenreichste Zeit teils Herbst bis vielleicht Frühwinter).

In unseren Breiten sollte man die meisten mediterranen Pflanzen in karges, trockenes Substrat mit gutem Wasserabzug pflanzen, weil nasse Böden und feuchte oder nasse Witterung zusammen mit Kälte nicht gut vertragen werden. Diverse mediterrane Stauden, Feigen oder Granatäpfel sind hier winterhärter wenn der Boden nicht zu schwer und nass ist. Das dürfte auch für die Oliven gelten.
Bei dir ist das schon anders, das Tessin ist so etwas wie eine Übergangszone mit submediterranen Klimaelementen. Die Winter sind deutlich milder als hier, die Sommer schön warm und sonnig. Es ist zwar niederschlagsreich, aber es gibt eine klare Neigung zum Starkregen (auch das kennt man aus dem Mittelmeerraum). Dh dass diese Niederschläge nicht sehr effektiv sind. Extreme Kälte über längere Zeit dürfte eher selten vorkommen. Außerdem ist deine Hanglage sicher ein Vorteil.

Wahrscheinlich sollte man aber nicht nur die Winter, sondern das ganze Jahr berücksichtigen, wie du andeutest. Ein warmer und sonniger Sommer ist für Oliven sicher auch wichtig, damit die Pflanze in guter Verfassung in den Winter geht. Und wie gesagt mögen sie gar nicht diesen Wechsel zwischen milden Wetterphasen und eisiger Kälte wie oft in Mitteleuropa.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. Dezember 2017, 13:32:42
Oliven brauchen auch im Sommer Wasser,
ausgepflanzt holen sie sich das Wasser durch tiefe Wurzeln, im Topf müssen wir gießen.
Aber erst wenn die Erde, welche gut drainiert ist, abgetrocknet ist, sonst fruchten sie nicht und werfen die Oliven ab.
In Spanien kommt der Regen im Winter bzw Frühjahr. Da aber der Boden dort lehmhaltig, gut speichert, reicht es über die heißen Sommer.
In der Ruhephase wird kaum gegossen im Kübel, 4 Wochen oder länger, ausgepflanzt muß ich die Nässe von der Olive fernhalten.
Das funktioniert gut, wenn ein Dach vorhanden ist. Oder Äste auf dem Boden, die den Regen ableiten.
Die entrissenen alten Olivenbäume aus dem Süden stehen oft in torfhaltigem Substrat, ich frage mich, wie das funktioniert.
Bei ausgepflanzten Oliven fördert ein gut drainierter Boden und damit weniger Bodenfeuchte im Sommer die Winterhärte.
Sandige Böden sind da klar im Vorteil.
D.h., wenn ich einen Baum auspflanzen möchte, muß da unbedingt reichlich Schotter, Sand, Lava etc. in den Boden.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 21. Dezember 2017, 14:23:30
Oliven brauchen auch im Sommer Wasser,
ausgepflanzt holen sie sich das Wasser durch tiefe Wurzeln, im Topf müssen wir gießen.
Aber erst wenn die Erde, welche gut drainiert ist, abgetrocknet ist, sonst fruchten sie nicht und werfen die Oliven ab.
In Spanien kommt der Regen im Winter bzw Frühjahr. Da aber der Boden dort lehmhaltig, gut speichert, reicht es über die heißen Sommer.


In Spanien wachsen Oliven nicht nur in Lehmhaltigen Böden... Aber wie du sagst, kommen gut etablierte Bäume dank ihres Wurzelsystems durch die mediterranen Sommer.. aber auch dank Ihrer vergleichsweise geringen Wasserbedarfs. Der Olivenbaum kommt mit knapp 300 mm im Jahr aus, je nach Sorte wird das ein wenig variieren.
Trotzdem kann in den Anbauländern in langen Trockenperioden gewässert werden, weil der Ertrag sonst gering ausfallen kann. Wird zu viel gewässert, kann sich das negativ auf die Qualität des Endprodukts auswirken. Die Bewässerung ist aber oft behördlich geregelt, wahrscheinlich je nach Klima, Sorte und Boden. Im Pflichtenheft der Herkunftsbezeichnung Huile d'olive d'Aix en Provence zB steht , dass in der Vegetationsperiode nicht vor dem 30. September bewässert werden darf (L’irrigation pendant la période de végétation de l’olivier n’est autorisée jusqu’au 30 septembre). Nur die Präfektur kann verfügen, dass dies - bei extremer Trockenheit - nicht gültig ist und eine Periode festlegen, in der gewässert werden darf.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 21. Dezember 2017, 16:04:07
...Im Pflichtenheft der Herkunftsbezeichnung Huile d'olive d'Aix en Provence zB steht , dass in der Vegetationsperiode nicht vor dem 30. September bewässert werden darf (L’irrigation pendant la période de végétation de l’olivier n’est autorisée jusqu’au 30 septembre).
...
Hast du den französischen Text korrekt kopiert?
So sagt er nämlich aus, dass die Bewässerung der Olivenbäume während der Vegetationsperiode nur BIS ZUM 30. September erlaubt ist.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 21. Dezember 2017, 16:57:27
...Im Pflichtenheft der Herkunftsbezeichnung Huile d'olive d'Aix en Provence zB steht , dass in der Vegetationsperiode nicht vor dem 30. September bewässert werden darf (L’irrigation pendant la période de végétation de l’olivier n’est autorisée jusqu’au 30 septembre).
...
Hast du den französischen Text korrekt kopiert?
So sagt er nämlich aus, dass die Bewässerung der Olivenbäume während der Vegetationsperiode nur BIS ZUM 30. September erlaubt ist.
nein: da steht " n’est autorisée". Das n ist bereits eine Verneinung. EIn "pas" kann man, muss man aber nicht verwenden.
Sonst stünde dort "est autorisée".

Deswegen wird auch von vielen Betroffenen eine Änderung des Textes eingefordert, weil die Trockenperiode immer länger wird.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 21. Dezember 2017, 18:16:33
Hmm....das ist aber dann sehr verquer und mißverständlich - stünde da "...n'est autorisée que dès le 30 septembre.." oder "...n'est autorisée qu'après le 30 septembre..." wär es absolut klar.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 21. Dezember 2017, 19:29:47
nicht das Google eine Übersetzungsperle sein würde, aber die Übersetzung lautet dort:
Irrigation during the growing period of the olive tree is allowed until 30 September
:)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 21. Dezember 2017, 19:44:14
Für alle die, die trotz allem versuchen wollen Olivenbäume in Mitteleuropa kultivieren wollen könnte die Liste von Viveros Sophie von Interesse sein - es sind 1748 Sorten aus aller Welt gelistet. Leider nur auf spanisch verfügbar.

Hier sind Kälteresistenzen von 1 - 5 angegeben (was auch immer das bedeuten soll) - 5 (Rubrik FRIO)  ist dem entsprechend am härtesten.
Verbreitete Sorten wie´Picual´ist zB nur mit 2 angegeben, ´Arbequina´und ´Leccino´ mit 3.
Allen Anschein gibt es auch härtere Sorten die dann eine 5 bekommen, wie zB die französische Sorte ´Anglandou var Crepiam´, die Frage ist dann natürlich wo man diese dann bekommen kann...

Viel Spass beim stöbern! Kann ein abendfüllendes Programm werden. ;)

http://www.variedadesdeolivo.com/VariedadesListado.php
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 21. Dezember 2017, 19:53:34
Hier gbt es noch eine Liste provencalischer Sorten mit Kälteangaben

https://www.oliveraie-du-coudon.com/les-vari%C3%A9t%C3%A9s/

die Bandbreite reicht von mittel (eine sogar nur ausreichend) bis zu sehr hart.
Wenn ein experimentieren will, kommt es wohl auch auf die Sorte an.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tomir am 21. Dezember 2017, 19:54:59
Sorten aus Spanien: http://www.variedadesdeolivo.com/variedades_de_espana/

andere Mittelmeerländer:  http://www.variedadesdeolivo.com/variedades_mediterraneas/

Rest der Welt:  http://www.variedadesdeolivo.com/variedades_resto_del_mundo/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 21. Dezember 2017, 20:01:51
hier ein paar Link zu franz. Baumschulen für z.B. Aglandau

http://www.jardineriedesjonquiers.com/oliviers-1.html
https://www.pepinieres-frances.com/plants-fruitiers/plants-d-oliviers
https://www.pepiniere-laroubine.fr/oliviers-a51303.html
http://www.pep-hprovence.com/les-oliviers-2/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. Dezember 2017, 20:54:05
Vielen Dank für die Links zu Sorten und Gärtnereien.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 21. Dezember 2017, 21:53:02
nicht das Google eine Übersetzungsperle sein würde, aber die Übersetzung lautet dort:
Irrigation during the growing period of the olive tree is allowed until 30 September
:)
Die ist falsch.
Ich habe hier mal den Gesetzestext mit den geplanten Änderungen gefunden und da soll das "n" gestrichen werden. Warum sollte man es streichen, wenn sich an der positiven Form des Satzes dadurch sowieso nichts ändern würde.
https://extranet.inao.gouv.fr/fichier/PNOCDCHuileDOliveDAixEnProvence.pdf
Seite 11.

Hier http://www.tradiweb.com/ta.htm lautet die Übersetzung übrigens: Die Bewässerung während der Vegetationsperiode des Olivenbaums ist bis zum 30. September nicht erlaubt. ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 21. Dezember 2017, 22:07:49
Danke für die Links. Hier noch eine hauptsächlich auf Oliven spezialisierte Baumschule
http://pepiniere-martre.e-monsite.com/
http://pepiniere-martre.e-monsite.com/pages/varietes-d-olivier-tarifs/varietes-tarif-pollinisateur.html
http://pepiniere-martre.e-monsite.com/pages/identification-d-oliviers/identification-par-l-olive.html

Die Seite ist zwar unübersichtlich und stammt wohl aus den Urzeiten des Internet, enthält aber viele Infos.

Ich habe vor vielen Jahren bei Baches bestellt, eine auf Zitruspflanzen und Oliven spezialisierte Baumschule.
http://www.agrumes-baches.com/
Die Olivenseite ist anscheinend im Aufbau, ich hatte damals alles über Email gemacht

Hier das Verzeichnis der vom Olivenanbauverband anerkannten Baumschulen
http://afidol.org/oleiculteur/plantation-liste-des-pepinieristes/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 21. Dezember 2017, 23:51:54
Sorry wenn ich da so drauf rumreite, aber die alte Version im PDF lautete:
„...L’irrigation pendant la période de végétation de l’olivier n’est autorisée que jusqu’à la date de véraison de chaque variété. ...“
„véraison“ ist ein Begriff aus dem Weinbau, bezeichnet die Periode, ab der die Früchte anfangen, Farbe zu bekommen bis zur Reife, die Übersetzung lautet: „Die Bewässerung während der Vegetationsperiode der Olivenbäume ist nur bis zum Beginn der Fruchtreifung der jeweiligen Sorte erlaubt“
Ich hatte ab der Grundschule Französisch und in Luxemburg ständig Französisch im Ohr, das lässt mir einfach keine Ruhe....
Was für einen Sinn würde es machen, wenn Bewässerung nur erlaubt wäre, wenn die natürliche Bewässerung von oben eh wieder einsetzt - ich versteh die Regelung nicht  ???
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 22. Dezember 2017, 01:00:52
Sorry wenn ich da so drauf rumreite, aber die alte Version im PDF lautete:
„...L’irrigation pendant la période de végétation de l’olivier n’est autorisée que jusqu’à la date de véraison de chaque variété. ...“
„véraison“ ist ein Begriff aus dem Weinbau, bezeichnet die Periode, ab der die Früchte anfangen, Farbe zu bekommen bis zur Reife, die Übersetzung lautet: „Die Bewässerung während der Vegetationsperiode der Olivenbäume ist nur bis zum Beginn der Fruchtreifung der jeweiligen Sorte erlaubt“
Ich hatte ab der Grundschule Französisch und in Luxemburg ständig Französisch im Ohr, das lässt mir einfach keine Ruhe....
Was für einen Sinn würde es machen, wenn Bewässerung nur erlaubt wäre, wenn die natürliche Bewässerung von oben eh wieder einsetzt - ich versteh die Regelung nicht  ???
Du hast Recht ! Ich Dummkopf habe den Satz nicht fertig gelesen, vermutlich weil er durchgestrichen ist. Mea culpa  :-\
Ohne den zweiten Teil des Satzes wäre das richtig gewesen, aber so bekommt der Satz eine andere Bedeutung.
Irgendwo hatte ich das aber mit möglichen Aufhebungen durch die Präfektur vor Jahren gelesen, ich finde es aber nicht mehr.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 22. Dezember 2017, 01:15:01
Allen Anschein gibt es auch härtere Sorten die dann eine 5 bekommen, wie zB die französische Sorte ´Anglandou var Crepiam´, die Frage ist dann natürlich wo man diese dann bekommen kann...

Viel Spass beim stöbern! Kann ein abendfüllendes Programm werden. ;)

http://www.variedadesdeolivo.com/VariedadesListado.php
Ich habe eine Aglandau im Kübel, sie fruchtet jedes Jahr. Die Sorte ist nicht schwer zu bekommen.
Zu bedenken ist aber, dass sie anfällig für Rindenplatzer sein soll.
http://www.mainolivenhain.de/Docs/Krankheiten.html
"Aglandaou ist eine froststabile französische Sorte, die negativ auffällt durch die Sensibilität des Holzes für Feuchtigkeit. Aglandaou leidet stark unter Temperaturen um den Gefrierpunkt bei feuchter Witterung. Gegen anhaltende tiefe Temperaturen ist die Sorte recht beständig und die Vitalität insbesondere der Wurzeln spricht auch für diese Sorte. Sehr empfindlich für Occhio di Pavone."
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 22. Dezember 2017, 07:01:29
Eure Infos sind super. Oje, hatte zwar auch einige Jahre Französisch und hab‘s durch meine Kinder wieder aufgefrischt, aber für ein entspanntes Stöbern und bestellen in der frankophonen Netzwelt reicht es leider nicht....

Schade, Anglandau wäre somit ein absolut schlechter Kandidat für unsere Region. Das ist nämlich genau unser Winterwetter - nass und um den Gefrierpunkt.

Irgendwo hab ich noch die Sorte Moufla aufgeschnappt, die wohl auch recht hart sein soll. Aber die Erfahrungen mit der doch leicht zugänglichen Lessini sind doch nicht so schlecht vielerorts.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 22. Dezember 2017, 08:43:19
Völlig unabhängig von der Sorte, die du wählst, wirst du nicht im Schatten eines im Münsterland im Freiland wachsenden Olivenbaums am Pool liegen können.
Ich hatte ja schon mal Albizia julibrissin als "mediterrane" Alternative genannt. Überleg doch mal, beides zu pflanzen. Sollte der Olivenbaum against all odds doch überleben und so groß werden, kannst du die Seidenakazie ja fällen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 22. Dezember 2017, 08:57:13
Also, ich bin ja nicht so groß und breit, ein kleiner Schatten - z.B. für den halben Kopf - würde mich schon sehr erfreuen  ;D

Ich weiß deine wohlmeinende Skepsis zu schätzen, vielleicht denk ich dann, wenn ich in ein paar Jahren vor dem mausetoten Baum im nie enden wollenden Dauerregen stehe: Bristlecone hatte damals schon Recht, das Münsterland hat so gar nichts von der Toskana... :D

Aber vielleicht krieg ich das Bäumchen ja auch so gehätschelt, dass es mir meine leise mediterrane Sehnsucht auch hier ein wenig stillt....wer weiß, ich muss es halt ausprobieren. Bin halt unvernünftig, ich weiß  ::)

Seidenakazie kommt an dieser Stelle aus dem profanen Grund schon nicht in frage, weil sie laubabwerfend ist und ich drauf bedacht bin, den Eintrag von Biomasse in den Schwimmteich zu minimieren, Stuchwort ‚Phosphat‘ und Algenwachstum.



Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 22. Dezember 2017, 09:08:54
Auch ein immergrünes Gehölz wirft die Blätter ab.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 22. Dezember 2017, 09:12:29
Nu lass sie doch probieren, Bristle, du bringst sie ja doch nicht davon ab!  ;D ;D

Da ich hier ja mit mediterranen Gehölzen eher Chancen habe und es auch näher habe, um im Schatten eines Olivenbaumes zu sitzen, habe ich nicht (besser nicht mehr) die gleiche Sehnsucht wie du, Yogini, habe aber durch die vielen Infos hier beschlossen, meine kleine mediterrane Ecke am Steilhang durch einen sogen. 'Russischen Olivenbaum' (Elaeagnus angustifolia) zu erweitern.

Es kann ja nicht jedeR 'einfach' (mit dicken Anführungszeichen!!) dem mediterranen Klima und seinen Gehölzen entgegen ziehen - die Schweiz ist dafür natürlich prädestiniert gegenüber Deutschland, weil man zwar in eine andere Sprachregion zieht, aber doch im gleichen Land bleibt...  :)


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 22. Dezember 2017, 09:14:19
Nu lass sie doch probieren, Bristle, du bringst sie ja doch nicht davon ab!  ;D ;D

Das ist mir klar.  ;)

die Schweiz ist dafür natürlich prädestiniert gegenüber Deutschland, weil man zwar in eine andere Sprachregion zieht, aber doch im gleichen Land bleibt...  :)

Das kann man in Deutschland auch, man muss nur von Schleswig-Holstein in den Bayerischen Wald ziehen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 22. Dezember 2017, 10:19:41
Eine andere Möglichkeit wäre eine Massenaussaat und evtl. Überlebende dann weiter kultivieren.
So ist die bulgar. Sorte Elite-5 entstanden. Eine von hunderten Sämlingen, die den bulgar. Winter überstanden hat.
Ich hab mal ganz unbedarft bei den franz. Baumschulen angefragt, ob sie auch Samen verschicken würden.
Relativ winterharte Eltern sind bestimmt von Vorteil...
Wahrscheinlich haben die aber besseres zu tun, falls aber doch, steig ich ein :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. Dezember 2017, 10:26:47
Eine andere Möglichkeit wäre eine Massenaussaat und evtl. Überlebende dann weiter kultivieren.
So ist die bulgar. Sorte Elite-5 entstanden. Eine von hunderten Sämlingen, die den bulgar. Winter überstanden hat.
Ich hab mal ganz unbedarft bei den franz. Baumschulen angefragt, ob sie auch Samen verschicken würden.
Relativ winterharte Eltern sind bestimmt von Vorteil...
Wahrscheinlich haben die aber besseres zu tun, falls aber doch, steig ich ein :)
Bis du einen richtigen Baum hast, dauert das Jahrzehnte!
Wie alt bist du?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 22. Dezember 2017, 10:30:04
Eine andere Möglichkeit wäre eine Massenaussaat und evtl. Überlebende dann weiter kultivieren.

Da huschte mir auch grad durch den Sinn, dass dann wohl eher die Enkel von Yogini im Schatten des Baumes sitzen, sofern sich ein besonders geeigneter herauskristallisieren liesse, egal wie alt sie selbst ist!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 22. Dezember 2017, 10:42:37
Halbzeit :) 
aber irgendwer muß anfangen....
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 22. Dezember 2017, 11:31:30
Eure Infos sind super. Oje, hatte zwar auch einige Jahre Französisch und hab‘s durch meine Kinder wieder aufgefrischt, aber für ein entspanntes Stöbern und bestellen in der frankophonen Netzwelt reicht es leider nicht....

Schade, Anglandau wäre somit ein absolut schlechter Kandidat für unsere Region. Das ist nämlich genau unser Winterwetter - nass und um den Gefrierpunkt.

Irgendwo hab ich noch die Sorte Moufla aufgeschnappt, die wohl auch recht hart sein soll. Aber die Erfahrungen mit der doch leicht zugänglichen Lessini sind doch nicht so schlecht vielerorts.
Von Moufla gibt es nur einen Bericht. Laut dieser Quelle - die immerhin eine Person aus dem französischen Olivensektor sein soll - soll ein älteres Exemplar dieser Sorte irgendwo im Norden des Dpt. Hérault unter -20°C ausgehalten und im Herbst/Winter darauf sogar gefruchtet haben (ich bilde mir ein es waren sogar -23°C, ich finde den Bericht nur nicht mehr). Ich würde so einen isolierten Bericht "mit der Pinzette" anfassen, man weiß kaum etwas. Nicht einmal ob die genannte Temperatur auch wirklich in der Plantage oder korrekt gemessen wurde. Jedenfalls hat dieser eine Bericht vor bald 15 Jahren einen Moufla-Hype nicht nur in F ausgelöst. Inzwischen ist es aufgrund vieler Ernüchterungen aber wieder ruhiger um diese Sorte geworden. Ich habe in anderen Foren mehrmals von Schäden gelesen was den Schluss nahelegt, dass diese Sorte wohl nicht härter als andere frostresistentere Olivensorten ist. Der Moufla wird immerhin nachgesagt mit feuchten sowie schwachen Lichtverhältnissen gut zurecht zu kommen, das soll auch für Leccino gelten.
Die oben verlinkte Quelle meint "Moufla ist eine französische Sorte, die auf Basis einer einzigen in der OLEADB genannten Quelle als froststabil gilt. Moufla ist schwer zu bekommen und gilt als "fast verschwunden" in einem Olivenverzeichnis der französischen Baumschulen. 2013 habe ich drei Exemplare gepflanzt. Stand 2017 kann ich die Sorte nicht empfehlen. Wenig Vitalität und große Anfälligkeit für Occhio di Pavone."

Zu Lessini: "Bei Händlern tauchen gelegentlich als frostharte Geheimtipps auch die Sortenbezeichnungen "Lessini" und "Orvieto" auf. Vorsicht, diese "Sorten" werden in keinem offiziellen Verzeichnis geführt, geschweige dass es irgendwelche gesicherten Angaben zur Frosthärte gibt. Bei "Lessini" könnte es sich um Leccino (pl. "Leccini") handeln, eine froststabile Toskana-Sorte, die ihrer sehr guten Eigenschaften wegen weltweit anzutreffen ist. Hinter "Orvieto" könnte sich gleichfalls Leccino verbergen, der in Umbrien sehr häufig angebaut wird, speziell in den Hügeln um Orvieto. "

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 22. Dezember 2017, 11:33:23
Seidenakazie kommt an dieser Stelle aus dem profanen Grund schon nicht in frage, weil sie laubabwerfend ist
Das könnte in Mitteleuropa bei den Oliven auch öfter der Fall sein... :-\
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. Dezember 2017, 12:22:11
Leccino und Lessini sind laut Olivenhändlern dasselbe.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 22. Dezember 2017, 12:47:22
Auch ein immergrünes Gehölz wirft die Blätter ab.

Ja, aber nicht in Massen, das schafft der Skimmer, denk ich..wenn ich an unseren Amberbaum denke, der hält mich schon genug auf Trab im Herbst, die paar Olivenblättchen werden da nicht ins Gewicht fallen, selbst, wenn er 50% abwerfen sollte.

Nu lass sie doch probieren, Bristle, du bringst sie ja doch nicht davon ab!  ;D ;D




 ;D ;D ;D

Mit der Darwinschen Auswahl....Leute, ich will diesen Sommer schon durch die silbrigen Blätter in die Sonne blinzeln, nicht in dreißig Jahren!


Philippus, du warst sogar 2010 an der Diskussion über diese Sorte beteiligt, es sei denn, jemand anders hätte damals dein Pseudonym benutzt, Danke für dieses Update!


Keine Ahnung, warum mein Text jetzt hier als Zitat angezeigt wird...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 22. Dezember 2017, 13:05:11
Halbzeit :) 
aber irgendwer muß anfangen....
Macht nicht paulche schon umfangreiche Aussaatexperimente mit Feigen?
Kann man den nicht darauf ansetzen?  ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: moreno am 22. Dezember 2017, 13:19:01
Leccino und Lessini

In Italian language Leccino is the diminutive form of Leccio
Leccio is the italian common name of Quecus ilex
so Leccino = little Steineiche
Leccino is not self-pollinating
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 22. Dezember 2017, 14:27:26
Keine Ahnung, warum mein Text jetzt hier als Zitat angezeigt wird...

Weil du ihn in's Zitat reingeschrieben hast. Klick mal bei dem Posting #210 auf 'ändern' und scroll runter, dann siehst du es.  :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 25. Dezember 2017, 11:25:03
Meine liebe Familie hat mich mit einem Gutschein beim oben schon erwähnten holländischen Olivenbaumhändler beschenkt.  ;D ;D ;D

Mit Lessini, der Sorte, die er führt, werde ich nicht so falsch liegen. Ich denke, Ende Februar / Anfang März werde ich dann also pflanzen  :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Cryptomeria am 25. Dezember 2017, 11:40:31
Die Sorte Elit-5 soll bis -20°C winterhart sein.  http://palmi.bg/de/product/778/ausgew-hlte-winterharte-olivensorte-elit-5.html
VG Wolfgang
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 25. Dezember 2017, 11:57:12
Meine liebe Familie hat mich mit einem Gutschein beim oben schon erwähnten holländischen Olivenbaumhändler beschenkt.  ;D ;D ;D

Mit Lessini, der Sorte, die er führt, werde ich nicht so falsch liegen. Ich denke, Ende Februar / Anfang März werde ich dann also pflanzen  :)
Sollte der Baum aus dem Gewächshaus stammen, würde ich dir empfehlen erst später zu pflanzen.
Ein Heizkabel würde ich dazu einkalkulieren und für den Winter eine Schutzhülle.
Hier gibt es Bilder einer Pflanzung eines Olivenbaumes in Karlsruhe.
https://www.botanic-international.com/frostschutz-pflanzen.html
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 25. Dezember 2017, 12:40:43
Ich komme gerade zurück bon einem Spaziergang durch einen Ort am Öresund östlich Kopenhagen.
In vielen der windgeschützten Gärtchen wachsen hinter den hohen Mauern und Zäunen Rosmarin, und in einigen Gärtchen stehen ausgepflanzt Lorbeerbüsche und Lorbeerhecken! Aber aller Olivenbäumchen, die man dort sieht, stehen in Kübeln.

P.S. Bei dem heutigen Tagesmotto muss ich an diesen Thread denken.  ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 28. Dezember 2017, 15:07:53
Zitat
Ich komme gerade zurück bon einem Spaziergang durch einen Ort am Öresund östlich Kopenhagen.
In vielen der windgeschützten Gärtchen wachsen hinter den hohen Mauern und Zäunen Rosmarin, und in einigen Gärtchen stehen ausgepflanzt Lorberrbüsche und Lorbeerhecken! Aber aller Olivenbäumchen, die man dort sieht, stehen in Kübeln.

Ich hätte mir gedacht, dass der Echte Lorbeer in etwa genauso gut winterhart ist wie robuste Olivensorten?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 28. Dezember 2017, 17:23:20
Der kommt mit dem mitteleuropäischen Klima offenbar besser zurecht.
Auch hier in Freiburg und Umgebung sieht man an geschützter Stelle Stelle immer mal wieder Lorbeer ausgepflanzt. Das geht viele Jahre gut, bis er in strengeren Wintern zurückfriert. In der Regel treibt er aber von unter her neu aus.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 28. Dezember 2017, 17:52:08
Och, einem ausgepflanzten Olivenbaum kann noch anderes zum Verhängnis werden!

Die 15-20cm Schnee von gestern sind in der Sonne schnell nass und schwer geworden und als ich heute mit meinem Auto wegfahren wollte, traute ich meinen Augen nicht: Es lag der grosse Olivenbaum vom Nachbarn quer über meinem Auto! GsD muss sich der Baum langsam geneigt haben und nicht einfach auf's Autodach gekracht sein.
Mit Hilfe lieber Nachbarn und dem Mauermeister, der früher vieles an meinem Haus gemacht hat, konnte ich mir Hilfe organisieren. Der Maurermeister mit seinem immer wieder mitreissenden Humor hat viel dazu beigetragen, dass es irgendwie eine lustige 'Action' wurde...  ;D

Jedenfalls bin ich froh, dass nun zwar leider der Baum hin ist (der Nachbar, dem er gehört, war ausgerechnet weg), aber mein Auto erstaunlicherweise keinen Kratzer abbekommen hat, auch dank der Umsicht meiner Helfer.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 28. Dezember 2017, 18:26:50
 :o Dass die so schneebruchgefährdet sind, das hätt ich mir bei den recht kleinen Blättern nicht gedacht.  Wie hoch war denn der Baum so ca.?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 28. Dezember 2017, 18:28:01
Geschätzt 4m. Die Wurzelscheibe war noch mindestens halb im Boden, was vermutlich mein Auto gerettet hat.
Der Baum stand nah am Haus in einem Beet, das ca. 1m höher als die Strasse ist.
Ich denke der Schneebruch kam durch die plötzliche Menge an Schnee, die gestern noch etwas angetaut ist und dann nachts zu einer kompakten Masse zusammengefroren ist. Oder der Baum fiel erst heute Vormittags als der Schnee sehr nass und schwer wurde.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 28. Dezember 2017, 19:48:19
Geschätzt 4m. Die Wurzelscheibe war noch mindestens halb im Boden, was vermutlich mein Auto gerettet hat.
Der Baum stand nah am Haus in einem Beet, das ca. 1m höher als die Strasse ist.
Ich denke der Schneebruch kam durch die plötzliche Menge an Schnee, die gestern noch etwas angetaut ist und dann nachts zu einer kompakten Masse zusammengefroren ist. Oder der Baum fiel erst heute Vormittags als der Schnee sehr nass und schwer wurde.

Tja, sehr schade!
Leider so wird es auch hier eines Tages die Probe zu Ende gehen...in Münsterland wie auch in Pulheim... :(
Die viele Generationen vor uns haben auch keine Oliven Bäume hier gepflanzt...warum wohl...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 28. Dezember 2017, 19:54:47
Naja, hier wachsen Olivenbäume ja und sind deshalb nicht so etwas Besonderes wie es einer im Münsterland wäre!  ;)
Nur bei viel Schnee käme eben die Gefahr von Schneebruch auch noch dazu, neben dem ohnehin nicht passenden Klima... deshalb habe ich davon berichtet, klar natürlich auch aus aktuellem Anlass.  ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 28. Dezember 2017, 20:25:52
Ich komme gerade zurück bon einem Spaziergang durch einen Ort am Öresund östlich Kopenhagen.
In vielen der windgeschützten Gärtchen wachsen hinter den hohen Mauern und Zäunen Rosmarin, und in einigen Gärtchen stehen ausgepflanzt Lorberrbüsche und Lorbeerhecken! Aber aller Olivenbäumchen, die man dort sieht, stehen in Kübeln.

Dragør?
Ich habe hier in Lüneburg auch einen Lorbeerstrauch. Aus Göttingen kannte ich auch einen übermannshohen, der allerdings im Winter 2012 erfror.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Rib-Huftier am 28. Dezember 2017, 20:54:41
Meine Oleander stehen immer noch draußen, wobei einer von ihnen, bei -10 Grad Nachtfrost, leichte Frostschäden bekommen hat.  Momentan ist es aber wieder so mild...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 28. Dezember 2017, 22:05:36
Zwar OT: @michaelbasso: Wie lange hast du den Lorbeer schon und wie kalt wird es bei dir im Winter?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 28. Dezember 2017, 22:07:09
Ich komme gerade zurück bon einem Spaziergang durch einen Ort am Öresund östlich Kopenhagen.
In vielen der windgeschützten Gärtchen wachsen hinter den hohen Mauern und Zäunen Rosmarin, und in einigen Gärtchen stehen ausgepflanzt Lorberrbüsche und Lorbeerhecken! Aber aller Olivenbäumchen, die man dort sieht, stehen in Kübeln.

Dragør?


Ja.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: michaelbasso am 28. Dezember 2017, 22:25:07
Zwar OT: @michaelbasso: Wie lange hast du den Lorbeer schon und wie kalt wird es bei dir im Winter?
Einen richtigen Winter hat er noch nicht erlebt, ist jetzt der 3te Winter. -8°C max. -10°C könnten es in den letzten Wintern gewesen sein.
Ich denke in einem richtigen Winter wird er leiden, aber für die Durchschnittswinter ist er hart genug. Der Göttinger dürfte mehr erlebt haben. Aber 2012 war Schluß...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 29. Dezember 2017, 10:23:28
...
Leider so wird es auch hier eines Tages die Probe zu Ende gehen...in Münsterland wie auch in Pulheim... :(
Die viele Generationen vor uns haben auch keine Oliven Bäume hier gepflanzt...warum wohl...

Mein Motto: Am besten mit der Schrotflinte schießen, dann trifft man auch was :)

Und nicht die Geduld verlieren, schliesslich gibts solche Versuche in Deutschland bei Granatapfel schon seit dem Mittelalter, eine Zeitlang hats um 1100 in Konstanz geklappt, mit Feigen und Oliven auch :-)

 ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 04. Januar 2018, 14:23:21
Ein Versuch in Mörbisch, am Neusiedlersee ganz im Osten Österreichs.
Ich wünsche bestes gelingen, halte es aber für sehr gewagt die Wintertemperaturen mit denen am Gardasee oder in Istrien zu vergleichen.
Welche "Klimadaten" das zeigen sollen würde mich schon interessieren, die langjährigen Werte zeigen jedenfalls dass es am Neusiedlersee um einiges kälter ist.
http://burgenland.orf.at/news/stories/2887430/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 04. Januar 2018, 14:55:48
Sehr interessanter Link, philippus. Ja, die Winter um den Neusiedler See sind mit denen am Gardasee nicht wirklich vergleichbar. Im Nordburgenland weht ja oft auch ein kalter Wind. Aber es zählt zu den wärmsten Gegenden Österreichs. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die Olivenbäume den letzten Winter schadlos überstanden hätten??
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 04. Januar 2018, 15:07:13
Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die Olivenbäume den letzten Winter schadlos überstanden hätten??
Das habe ich mich auch schon gefragt..
Ich las aber gerade auf der Homepage dieses Versuchs, dass die Oliven erst im Mai 2017 gepflanzt wurden..;)
Das Klima am Neusiedlersee ist hierfür sicherlich das günstigste Österreichs, aber die Winter sind eben kalt und nicht selten gibt es Ostwind.

http://www.olivia.bio
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 04. Januar 2018, 16:02:20
In dem oben von dir verlinkten Artikel vom ORF steht Mai 2016. Was nun wohl stimmt.
Im ersten Fall müssten die Oliven kurzfristig -14 °C überstanden haben - was knapp beachtlich wäre -, im anderen Fall keinen nennenswerten Frost.

Das ganze erinnert mich an eine Ankündigung, die hier vor drei, vier Jahren durch die Presse ging: Da hatte jemand angekündigt, am Tuniberg südlich Freiburg auf einem großen Feld Teepflanzen auszusäen. Hat er auch gemacht, aber man hat nie wieder davon gehört.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Januar 2018, 16:52:23
Scheint gut auszusehen
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 04. Januar 2018, 16:55:13
Aus dem Link:
"... da stehen sie nun: Insgesamt rund 7000 Teepflanzen der Sorte Laoshan in 2000 Töpfen, 1500 bei Erwin Wagner auf dem Bauernhof und noch einmal 500 in der Gärtnerei Hanser...

Bereit zur Vermarktung. Die Projektleiter suchen Menschen mit Ideen, die ihren Grüntee unter die Leute bringen."

Na ja.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 04. Januar 2018, 17:10:05
Naja
„unk-unk“
 ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 04. Januar 2018, 17:52:57
In dem oben von dir verlinkten Artikel vom ORF steht Mai 2016. Was nun wohl stimmt.
Im ersten Fall müssten die Oliven kurzfristig -14 °C überstanden haben - was knapp beachtlich wäre -, im anderen Fall keinen nennenswerten Frost.
Sie mußten noch keinen burgenländischen Winter überstehen, Pflanzung war 2017
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 05. Januar 2018, 09:43:12
Interessant, aber nicht ermutigend: Eine kleine Geschichte des Olivenanbaus in Deutschland (Quelle).
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Januar 2018, 21:20:57
Bei Köln gab es mal den Versuch einen Olivenhain anzulegen, nach einigem bösen Blut gab es letztlich dann sogar 2. Was daraus geworden ist weiß ich leider nicht.
Sowohl der Olivenhain in Köln Widdersdorf als auch an der Mosel wurde 2012 aufgegeben...erfroren... aber die Sorte Leccino hat lange durchgehalten.
3. Versuch in Pulheim bei Köln der Gärtnerei Becker, 2010 wurden 130 Leccino Olivenbäume gepflanzt, die 2017 gut dastehen und 70 Kg Ernte einbrachten.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: partisanengärtner am 07. Januar 2018, 21:28:54
Ein Pfund pro Baum ist nicht großartig aber schon ein Achtungserfolg. Erstaunlich.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Staudo am 07. Januar 2018, 21:35:20
Erstaunlich.

Auf der Internetseite der Gärtnerei gibt es ehrliche Auskünfte. Demzufolge ist die Lage eine der wintermildesten Deutschlands und verträgt die Sorte bis -12°C. So kalt wird es hier in fast jedem Winter.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Januar 2018, 21:46:55
Das hat bis heute 3 Versuche gebraucht und wieviele noch kommen...?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 27. Februar 2018, 22:05:33
Ich bin sehr gespannt ob die Olivenbäume diesen Winter überleben... :(
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 27. Februar 2018, 22:16:32
Die Bäume kommen auf jeden Fall in ihren Grenzbereich.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Februar 2018, 10:55:38
Mit Pyrus salicifolia kann man eine gewisse Olivenoptik erreichen. Leider bleiben die Stämme dünn, die Dinger sind feuerbrandanfällig, und immergrün sind sie auch nicht. Aber nach ein paar Jahrzehnten sehen sie schon toll aus. Und die Blüten sind schöner.
Ein italienischer Besucher wollte mal von mir wissen, ob wir die grossen Oliven im Winter schützen würden...  ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Februar 2018, 10:58:14
http://www.baumkunde.de/Quercus_ilex/
Frostfest bis -20 Grad?

Die stehen hier in voller Sonne an einem Südosthang und hatten nur ganz leichte Erfrierungen, als es vor ein paar Jahren mal richtig kalt und kurz -20° wurde. Völlig ohne Winterschutz.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 28. Februar 2018, 18:28:38
Die Bäume kommen auf jeden Fall in ihren Grenzbereich.
Genau! Heute war bei uns wirklich kalt in der Nacht bei -11 Grad.
Meine mediterrane Pflanzen sind noch sehr jung und stehen im GWH.
Scheint alles in Ordnung zu sein, so kalt war da drin nicht (im Eimer mit Wasser nur ganz wenig Eis).
Nachmittag hatte im GWH +12 Grad und draußen waren es -2 Grad.
Aber die Bäume in Pulheim stehen einfach draußen...

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 04. März 2018, 10:23:43
Meinem ausgepflanzten Olivenbaum geht es auch nach dem 'Beast from East' gut - kann aber sein, dass dort oben am Hang die Temperatur nicht unter -12° gesunken ist. Diese Tiefsttemperatur und 4 für hier sehr ungewöhnlichen Frosttage (-12°/13°, -10°, -9°, -7°) hat er jedenfalls schadlos ausgehalten.
Er war nur geschützt durch eine Kokosmatte über den 'Füssen' und ich hatte ihn, wie alle Immergrünen, vor dem Temperatursturz von +8° auf mind. -12° nochmals ausgiebig gewässert. Der Boden friert ja nicht plötzlich tief durch.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: newkidintown am 04. März 2018, 11:38:30
Hätte ich meinen Olivenbaum und den Olivenbusch, jeweils im Kübel, vor ein paar Jahren einfach ausgepflanzt, würden sie heute wohl besser aussehen und grösser sein als jetzt. Wobei man keineswegs von schlecht reden kann. Bei Temperaturen, die im Winter maximal bis auf 6, 7 Grad minus fallen, und das nur für ein paar Nächte, ist es eigentlich kein Risiko. Man weiss aber nie, was kommt, deswegen stehen sie noch im Kübel, aber immer durchgehend draussen. In all den letzten Jahrzehnten gab es nur einmal,vor vllt.10 Jahren, einen Winter mit ein paar Wochen Dauerfrost im Januar, viel Sonne und Temperaturen bis ca. minus 15 Grad. Da hat es einiges "gebröselt", aber z.B. die Kirschlorbeerhecke hatte sich nach 2, 3 Jahren wieder vollständig erholt. Gelber Sommerflieder und alter Ceanothus waren hinüber, Viburnumtinus tinus überlebte trotz starker Schäden. Meine Oleander sind jetzt auch seit Jahren fast komplett draussen, speziell die Großen,stehen recht geschützt im Innenhof oder an einer Wand überdacht. Für die gilt wahrscheinlich dasselbe wie für die Oliven, was das Auspflanzen anbelangt. 
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 07. März 2018, 06:43:08
Das heißt, du wohnst in der Toskana ...?  ;D

Hier bei uns im nächsten Dorf habe ich ein Versuchsobjekt zur permanenten Beobachtung, es handelt sich um einen sicher 100jährigen Baum, der im Kübel (Kübel nur mit Strohmatte umwickelt) vor einem kleinen Blumenladen steht. Er stand dort sonst völlig ungeschützt während der Frostperiode, wobei bei uns die tiefsten Frostwerte bei ca. -9 Grad in zwei Nächten lagen, Dauerfrost hatten wir auch nur ganz leicht -1/-2 Grad an zwei Tagen.....

Mal sehen, ob dieser Baum das gut geschafft hat.

Bei mir geht es jetzt ans Aussuchen, gepflanzt wird wohl erst im April/Mai.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 07. März 2018, 20:02:54
Ich habe einen ausgepflanzten Olivenstrauch jetzt im 3. Standjahr.
Im Moment sieht man an den Spitzen leichte Frostschäden, wir hatten hier ca. -10 Grad.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. März 2018, 20:06:35
Ich habe einen ausgepflanzten Olivenstrauch jetzt im 3. Standjahr.
Im Moment sieht man an den Spitzen leichte Frostschäden, wir hatten hier ca. -10 Grad.
Zeigst du mal ein Foto und schreibst etwas vom genauen Standort?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 07. März 2018, 20:09:42
Kann ich morgen einmal machen. Standort ist geschützt vollsonnig.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. März 2018, 20:13:44
Bei mir geht es jetzt ans Aussuchen, gepflanzt wird wohl erst im April/Mai.
Welche Sorte wählst du, Leccino sind mittlerweile selten, das größte Angebot sind spanische Sorten, meist Arbequina.
Bekommt euer Baum ein Heizkabel?
Bei kleineren Bäumen ist die Auswahl größer.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 08. März 2018, 09:20:51
@Dornroeschen
Hier ist mein Olivenstrauch, der sehr geschützt steht und volle Sonne hat. Er ist jetzt ca. 1,20 m hoch und hat einen jährlichen Zuwachs von 15 - 20 cm.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: bristlecone am 08. März 2018, 09:29:32
Die hiesigen Olivenbäume - ja, es sind tatsächlich Bäume, nicht die hier immer wieder gezeigten Jungpflanzen, - bekamen während der gerade beendeten Kälteperiode wieder einen "Ganzkörperschutz" durch Folienumkleidung. Der Innenraum kann beheizt werden, dazu gibt es eine Heizung im Wurzelraum. Die Bäume stehen sozusagen auf freiem Feld, nämlich in einem Verkehrskreisel in der Rheinebene außerhalb bebauter Fläche. Die Tiefsttemperaturen nach offiziellen Messungen, also in 2 m Höhe in der Messhütte, lagen bei etwa -13 °C, in freier Lage dürften es etwa -16 °C oder etwas darunter gewesen sein, am Boden noch etwas tiefer.

Natürlich haben die Olivenbäume in der hiesigen "deutschen Toskana" auch diesen Winter überstanden. Aber die Stadt würde sich niemals trauen, auf den aufwendigen Schutz zu verzichten.

P.S. Hier ein Foto des "Olivenkreisels" (ggf. bis zum 6. Bild durchblättern).
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 08. März 2018, 11:02:44
Bei Oliven ist es noch viel zu früh um festzustellen ob es Schäden gegeben hat oder nicht. Frostschäden können erst viel später auftreten.

In Mörbisch in der Nähe des Neusiedlersees (östlichstes Österreich) wurde im Mai letzten Jahres ein kleiner Olivengarten angelegt. Ich gehe davon aus dass nicht viel davon den Winter überlebt hat.
http://www.olivia.bio/

Ebenfalls am Neusiedlersee, in der Nähe von Andau nur hinter der ungarischen Grenze, werden diverse Olivensorten in einem großen Exotengarten getestet. Dort werden sie in fast reinen Schotter gepflanzt, was sichtlich der Frostresistenz zugute kommt. Im Vorjahr hatten mehrere Sorten trotzdem nach dem Winter teils schwere Schäden, die norditalienischen Sorten Bianchera und Morchione hielten sich am besten und blieben fast ohne Schäden. Mal sehen wie das nach diesem Winter ist.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 08. März 2018, 12:49:03
Zitat
Bei Oliven ist es noch viel zu früh um festzustellen ob es Schäden gegeben hat oder nicht. Frostschäden können erst viel später auftreten.
Und wann kann man das spätestens beurteilen, dass sie einen Frostschaden erlitten haben?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 08. März 2018, 13:49:13
Zitat
Bei Oliven ist es noch viel zu früh um festzustellen ob es Schäden gegeben hat oder nicht. Frostschäden können erst viel später auftreten.
Und wann kann man das spätestens beurteilen, dass sie einen Frostschaden erlitten haben?

Man muss zumindest bis zum Vegetationsstart warten. Die Blätter können erst mehrere Wochen nach der Frosteinwirkung abfallen (es muss aber nicht so lange dauern), das war auch bei einer meiner Kübeloliven vor einigen Jahren so. Anfang Mai war sie weitgehend entlaubt, sie trieb aber wieder aus. Wurzelschäden zeigen sich erst nach einiger Zeit, Rindenplatzer sieht man in Regelfall relativ schnell.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 08. März 2018, 14:44:45
@Dornroeschen
Hier ist mein Olivenstrauch, der sehr geschützt steht und volle Sonne hat. Er ist jetzt ca. 1,20 m hoch und hat einen jährlichen Zuwachs von 15 - 20 cm.
Er sieht von der Ferne gut aus.
Was ist dir empfehlen möchte, ist ein Rückschnitt um eine gleichmäßige Krone zu erhalten und zwar bevor er anfängt zu treiben, also jetzt.
Das passiert auch in den Anbauländern zumeist nach der Ernte.
Und für den nächsten Winter die Baumscheibe dick einzupacken. Mit Stroh, Laub, Rindenmulch und Tannenzweigen, die auch das Wasser etwas ableiten. Die Zweige bei Frost mit Vlies zu schützen, ist auch nicht schlecht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 09. März 2018, 14:58:42
Bei mir geht es jetzt ans Aussuchen, gepflanzt wird wohl erst im April/Mai.
Welche Sorte wählst du, Leccino sind mittlerweile selten, das größte Angebot sind spanische Sorten, meist Arbequina.
Bekommt euer Baum ein Heizkabel?
Bei kleineren Bäumen ist die Auswahl größer.

Aktuell überlege ich noch, ob ich bei einem holländischen Händler online bestelle oder dort hinfahre (von uns aus eine gute Stunde Fahrrt) - er vertreibt die Sorte Lessini, ist das dieselbe wie Leccino?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 09. März 2018, 18:49:58
So viel ich weiß sind Leccino und Lessini dasselbe.
Ich würde dir empfehlen den Baum persönlich auszusuchen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 05. April 2018, 09:45:16
So......


Ich bin noch einmal in mich gegangen und habe die Erfahrungen der letzten Monate (Frostwochen) berücksichtigt. Was soll ich sagen....mein neuer Olivenbaum steht nun im Topf. Er hat einen StU von ca. 30cm und ist vorgestern eingezogen.

Ich habe die Entscheidung, auszupflanzen, also erst einmal verschoben. Auf unbestimmte Zeit. :-)

Wollte euch, die ihr so sachkundig und unverdrossen mitdiskutiert habt, nur kurz berichten....bin ja lernfähig und hoffentlich nicht beratungsresistent.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 05. April 2018, 11:54:45
Ist bestimmt keine falsche Entscheidung. Ich muss erst mal nach Pulheim und dann werde berichten...
Zeigt doch bitte ein Bild von dem Baum. Wie groß ist die Olive?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Waldschrat am 05. April 2018, 11:58:52
....mein neuer Olivenbaum steht nun im Topf. Er hat einen StU von ca. 30cm und ist vorgestern eingezogen.

...

StU 30 cm  :o    Das muss aber schon ein strammes Kerlchen sein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 05. April 2018, 12:02:53
So......


Ich bin noch einmal in mich gegangen und habe die Erfahrungen der letzten Monate (Frostwochen) berücksichtigt. Was soll ich sagen....mein neuer Olivenbaum steht nun im Topf. Er hat einen StU von ca. 30cm und ist vorgestern eingezogen.

Ich habe die Entscheidung, auszupflanzen, also erst einmal verschoben. Auf unbestimmte Zeit. :-)

Wollte euch, die ihr so sachkundig und unverdrossen mitdiskutiert habt, nur kurz berichten....bin ja lernfähig und hoffentlich nicht beratungsresistent.
Das ist eine weise Entscheidung.
Wenn du den Topf in die Erde einsenkst, sieht das sehr schön aus und du bist auf der sicheren Seite.
Olivia.bio, der Olivenhain von 2016 am Neusiedler See hatte den kältesten März seit 60 jahren!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 05. April 2018, 13:02:50
So sieht das jetzt aus. Steht halt jetzt an einer anderen Stelle als zunächst geplant
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 05. April 2018, 13:15:28
Kennst du die Sorte, ist es ein Leccino?
Wie groß ist dein Baum ohne Topf?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 05. April 2018, 13:27:18
So sehen meine 6 Olivenbäume aus. Sie stehen noch unter dem schützenden Vordach und fangen jetzt an zu treiben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Yogini am 05. April 2018, 14:01:52
Haben ja alles gut überstanden, deine Oliven, wie es aussieht!

Der Baum müsste so 2,60-2,80 m hoch sein ohne Topf. Ob es ein Lessini ist, weiß ich jetzt nicht, nachdem ich entschieden hab, dass er mobil in den Topf kommt, hab ich auf die Winterhärte nicht mehr soviel Augenmerk gelegt. Es war tatsächlich ein spontaner Zufallsfund in einer kleinen Gärtnerei hier um die Ecke. Der Baum hat 150,- Euro gekostet und der nette Sohn des Hauses hat ihn mir dann vorgestern vorbeigebracht mit dem Transporter und an Ort und Stelle gestellt.

Damit hatten sich meine Pläne, nach Holland zu fahren, erledigt fürs erste. Wäre auch sicher deutlich teurer geworden. Halbstamm (ist glaub ich einer, den ich jetzt habe) in der Größe ist dort ab 180 Euro zu haben, dazu wäre Lieferung oder Selbstabholung gekommen.

Die Gärtnerei hat das Angebot für Kunden, die ihre Bäume dort gekauft haben, die Bäume zu überwintern. Kostet inkl. Abholung und Bringen 50 Euro. Insofern hab ich das THema ach gelöst......

 :)


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 05. April 2018, 18:42:03
Da hast du nichts falsch gemacht...Preis und Größe passen.
Ich bin oft in Holland und kenne praktisch alle Geschäfte bei Venlo und Roermond.
Dort gibts jede Menge Olivenbäume, aber der Preis ist nicht nur von der Größe abhänging also ist schwer einen direkten Vergleich zu ziehen.
Lieferung ist teuer das stimmt und darum kaufe ich immer kleinere Bäumchen...sie werden ja größer sein. ;)
Letztlich habe ich für 18 Euro eine Olive gekauft...die Krone ist wirklich wunderschön...so nicht einfach zu finden.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 05. April 2018, 18:42:44
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 05. April 2018, 20:06:08
Ja, alle Oliven haben den Winter ohne Schäden, bei -10 Grad standen sie drinnen, überstanden. Im Herbst vor dem Umzug bekamen sie einen kräftigen Rückschnitt, damit sie kompakt bleiben.
Das tut immer ein bischen weh, muß aber sein.
Yogini, dein Baum sieht gut aus und die Gärtnerei bietet einen guten Service. Viel Erfolg für deinen Baum.
Von den 6 Oliven kenne ich leider die Sorten nicht, aber es sind verschiedene.
Den 1. Olivenbaum, eine Art Bonsai, habe ich schon seit 1990.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 29. April 2018, 20:14:08
Die Olivenbäume stehen kurz vor der Blüte.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 10:30:45
Die Olivenbäume des Olivenhains am Neusiedler See haben noch nicht ausgetrieben.
Die Bäume sind vermutlich doch ziemlich mitgenommen auch im Wurzelbereich.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 07. Mai 2018, 10:38:38
Was anderes hätte mich nach dieser Kältewelle Ende Februar bei solchen kleinen Bäumchen auch gewundert. Nicht unwahrscheinlich, dass viele davon mausetot sind.

Woher hast du die Info?

Wäre interessant zu wissen welche Sorten gepflanzt sind.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 10:51:35
Hier gibt es aktuelle Fotos.
Es sind italienische Sorten.
 Fb
OLivia.Bio
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 11:30:51
Die Baumschule Becker aus Stommeln macht ein Olivenfest Anfang Juni.
Leider gibt es kein aktuelles Foto des Olivenhains.
https://gartenhof-becker.de/olivenfest/
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 07. Mai 2018, 16:11:42
Ich werde mich die Olivenbäume in den nächsten Tagen ansehen, vielleicht schon am Samstag und paar Bilder machen, wenn das erlaubt ist. :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 19:44:39
Ich werde mich die Olivenbäume in den nächsten Tagen ansehen, vielleicht schon am Samstag und paar Bilder machen, wenn das erlaubt ist. :)
Super... :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 19:56:19
Wäre interessant zu wissen welche Sorten gepflanzt sind.
Es sind 3 Sorten:
Leccio, Casaliva, Bianchera
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 07. Mai 2018, 20:01:05
Wäre interessant zu wissen welche Sorten gepflanzt sind.
Es sind 3 Sorten:
Leccio, Casaliva, Bianchera
Ah danke. Leccio = Leccino oder Leccio del Corno ?... Bianchera ist aus Slowenien / Friaul und gilt als besonders hart und Casaliva ist eine Sorte von der Gardasee-Region.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 21:52:44
Sie hat Leccio geschrieben, daher denke ich, daß es Leccio del Corno ist.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 07. Mai 2018, 22:01:32
Im Olivenhain im Kraichgau, einem ehemaliger Weinberg, haben
die 2-stelligen Frosttage den Bäumen unterschiedlich zugesetzt.
Froststabiler sind die Sorten:
Olivastra, Leccino, Verzola, Aglandou,
Die Sorten Bianchera, Ascolana, Maurino haben mehr Schäden.
Auch die Empfindlichkeit gegenüber Occhio di Pavone ist unterschiedlich. Die Sorten Olivastra, Leccino und Verzola haben eine höhere Resistenz.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Rhoihess am 08. Mai 2018, 23:37:13
Wie hier beschrieben, hat ein Bekannter seit über 10 Jahren welche im Vorgarten stehen, die auch diesen Winter nur minimal geschützt wurden, und noch alle soweit fit aussehen.
Hab schon zig mal erfolglos versucht davon Stecklinge zu bewurzeln, deshalb hab ich mier jetzt beim p*mann ein kleines Bäumchen bestellt (sollte die nächsten Tage ankommen und wird in eine geschützte Ecke gesetzt), das angeblich -20 aushalten können soll. Natürlich sind solche Angaben immer "leicht" übertrieben, also gehe ich mal von einer de facto -10-Toleranz aus, was hier in der Gegend in den meisten Wintern ausreichend wäre und Schutz nur in Extremjahren wie 1997 oder 2012 erfordern würde. Bin mal gespannt
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 09. Mai 2018, 11:30:27
Die Frosttoleranz ist je nach Sorte und Standort unterschiedlich. Die kritische Zahl ist bei vielen -12 Grad.
Gut wäre ein Standort, wo im Winter vor Regen geschützt ist. Den Boden mit Sand, Schotter, Kies drainieren hilft vor zuviel Nässe im Winter. Im Sommer dagegen  braucht er an einem heißen Standort viel Wasser.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Mai 2018, 22:09:46
So sieht ein ausgepflanzter Olivenbaum im Raum Karlsruhe nach wenigen Jahren in Deutschland aus, mehr tot als lebendig.
Er kämpft ums Überleben, zahlreiche Ausschläge aus der Stammbasis, die Krone ist stark vom Frost geschädigt, sind vorhanden.
 Ein paar milde Winter würden ihm helfen. Im hohlen Stamm ist eine Hornisse eingezogen, außerdem leben Holzameisen darin.
Seht ihr die Hornissenkönigin?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Mai 2018, 22:14:51
Ich schätze den Baum auf ca 100 Jahre.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Mai 2018, 22:18:38
Es gibt wenig Grünes in der Krone.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Mai 2018, 22:29:26
Die Triebe aus der Stammbasis vom letzten Jahr und neue.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Mai 2018, 22:33:53
Die Holzameise
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Natternkopf am 12. Mai 2018, 23:19:53
Seht ihr die Hornissenkönigin?

Ja!  :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 13. Mai 2018, 08:31:39
Ich schätze den Baum auf ca 100 Jahre.

Ich denke, der Baum ist locker 150 Jahre alt.
Übrigens...mein Ausflug nach Pulheim musste ich verschieben auf Ende Mai.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 13. Mai 2018, 11:27:23
Seht ihr die Hornissenkönigin?

Ja!  :D
Sie war so schnell, daß man nur das Hinterteil sieht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 23. Mai 2018, 12:11:23
Hat jemand das Quartier B. Kühlen in Mönchengladbach besucht?
Und kann etwas über den aktuellen Zustand der vielen Olivenbäume erzählen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 23. Mai 2018, 17:47:10
Hat jemand das Quartier B. Kühlen in Mönchengladbach besucht?
Und kann etwas über den aktuellen Zustand der vielen Olivenbäume erzählen.

Nächste Woche ist erst mal Pulheim dran, ganz sicher.
Ich bin dann ab Anfang Juni wieder fast jeden Tag in MG, dann werde ich mich auch diese Bäume ansehen und berichten. ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 23. Mai 2018, 20:05:00
Wenn die nicht richtig eingepackt wurden, dann sehen sie mehr braun als grün aus.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 23. Mai 2018, 20:23:12
Wenn die nicht richtig eingepackt wurden, dann sehen sie mehr braun als grün aus.
Ich wäre jetzt erst mal vorsichtig, denn das sind Spezialisten dort...mal sehen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Mai 2018, 20:27:02
Hier an einer Strassenecke in Düsseldorf hat ein türkisches Restaurant Olivensträucher in Betonkübeln mit Füßen, also auch nicht komplett auf dem Boden aufstehend, an der Hauswand entlang stehen, die waren so dort den ganzen Winter, also komplett ungeschützt und sind schon kräftig ausgetrieben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Rhoihess am 23. Mai 2018, 20:29:14
Naja, die bei uns im Ort wurden auch nicht eingepackt, und dafür sehen sie doch recht passabel aus, bin heute mal vorbeigegangen - sind gerade am blühen

(https://i.imgur.com/x9wAwec.jpg)

Und das Ruhrgebiet ist ja nochmal etwas wintermilder als hier
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Mai 2018, 21:48:49
Ja, zeigt aber, dass sich manche Ecken Deutschlands zumindest für experimentierfreudige Gärtner schon anbieten.  ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 23. Mai 2018, 22:02:11
Wenn die nicht richtig eingepackt wurden, dann sehen sie mehr braun als grün aus.
Ich wäre jetzt erst mal vorsichtig, denn das sind Spezialisten dort...mal sehen.
Wir werden sehen, wenn du Bilder mitbringst.
Ich kenne die Firma, die die Bäume gepflanzt hat. Das Kleinklima ist entscheidend, nahe am Haus kann es funktionieren, ich überwintere meine auch so.
In Mönchengladbach stehen sie weit weg von Gebäuden und was mich stutzig macht, ich habe keine aktuellen Bilder von 2018 gefunden.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 23. Mai 2018, 22:24:39
Naja, die bei uns im Ort wurden auch nicht eingepackt, und dafür sehen sie doch recht passabel aus, bin heute mal vorbeigegangen - sind gerade am blühen

(https://i.imgur.com/x9wAwec.jpg)

Und das Ruhrgebiet ist ja nochmal etwas wintermilder als hier
Wie kalt war es bei euch?
Ein sehr gute spanische Sorte.
Könntest du mal fragen woher sie stammen, Sortenname wäre topp.
Wenn man die Region kennt, grenzt man die Suche nach der Sorte auch ein.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Rhoihess am 23. Mai 2018, 22:32:06
-10.2 bei mir im "freien Garten", aber dort wo sie stehen ist's dichter bebaut und auch 20 Höhenmeter tiefer, vielleicht waren's dort nur so -7-9.
Weiß nur dass sie von spanischen Freunden des Bekannten stammen - sehe ihn selten, und immer dann vergess ich zu fragen woher genau, bzw. welche Sorte  :-\ . Muss ich nächstes Mal dran denken, aber kann sein dass er sich auch nicht mehr erinnert, schließlich stehen die da seit ca. 2006 (und werden im Laufe der Zeit auch immer mehr, anscheinend macht er Stecklinge oder Sämlinge)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:18:54
Heute war ich in Pulheim Stommeln, habe paar Bilder für euch gemacht und mit Herr Becker gesprochen.
Er hat gesagt, dass die Olivenbäume ohne jeglichen Schutz absolut problemlos den Winter überstanden haben.
Auf den Bildern sieht man ja...alle sehen wunderschön aus. ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:19:26
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:19:54
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:20:24
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:20:55
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:21:26
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:22:05
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:22:32
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:23:02
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:23:33
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 12:25:21
Ich dachte kurz, dass wir schon in der Toskana sind... ;D dann hat mich meine Frau aus den Träumen zurückgeholt und sagte...erst im August fahren wir nach Italien... ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 30. Mai 2018, 12:57:06
Wow!!!
Danke für die Fotos!!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: lord waldemoor am 30. Mai 2018, 12:58:53
danke, ja erinnert mich auch an italien, naja nicht weit von hier
mir pers. wäre eine steineiche lieber, angeblich am rhein winterhart
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 30. Mai 2018, 13:03:17
Ja, Steineichen halten hier aus, die Stadt Basel hat sie sogar als Straßenbäume gepflanzt.

Zu den Olivenbäumen am Niederrhein:
Die Brüder wissen, was sie tun - und ihnen ist klar, dass das ein Spiel mit Risiko bleibt:
"Doch im Januar 2009 kam der Kälteeinbruch. Ein Schock. „Minus 23 Grad verkraftet auch der härteste Olivenbaum nicht“, sagt Michael. „Als es
dann im folgenden Winter wieder so kalt wurde, standen wir plötzlich nur noch mit der Hälfte der Bäume da.“ (Quelle)

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: david.baumgartner am 30. Mai 2018, 13:53:12
Hallo Gartenfreunde, ich finde die Idee mit dem Olivenbaum super. Ich habe gerade einen Artikel gelesen und festgestellt, dass der Olivenbaum ein Zeichen des Friedens ist. Stimmt die Info von "Alleideen"?

(http://)









1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 30. Mai 2018, 13:55:38
Ja, seit sehr langer Zeit ist das so.
Vor allem im Nahen Osten.
Nützt aber nichts mehr, das Zeichen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 13:57:13
Ja, Steineichen halten hier aus, die Stadt Basel hat sie sogar als Straßenbäume gepflanzt.

Zu den Olivenbäumen am Niederrhein:
Die Brüder wissen, was sie tun - und ihnen ist klar, dass das ein Spiel mit Risiko bleibt:
"Doch im Januar 2009 kam der Kälteeinbruch. Ein Schock. „Minus 23 Grad verkraftet auch der härteste Olivenbaum nicht“, sagt Michael. „Als es
dann im folgenden Winter wieder so kalt wurde, standen wir plötzlich nur noch mit der Hälfte der Bäume da.“ (Quelle)

Stimmt schon, dass das ein Spiel mit Risiko bleibt, trotzdem war es vor vielen Jahren gar nicht daran zu denken.
Es bleibt zu hoffen, dass die Winter nicht so kalt werden...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 30. Mai 2018, 14:01:46
Walter, erstmal vielen Dank fürs Zeigen der Fotos.
Hat Herr Becker gesagt wie kalt es vergangenen Winter war?
So wie die Bäume dastehen, hatten sie auch im vorhergehenden Winter kein großes Problem.
Blühen die Bäume jetzt?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 30. Mai 2018, 14:02:27
Ich habe auch mal damit geliebäugelt eine Olive zu pflanzen, bleibe aber bei meiner Steineiche die auch hier am Rande Wiens gut gedeiht :)
Titel: Re: Spamversuch, aber nicht
Beitrag von: Crambe am 30. Mai 2018, 14:16:44
Hallo Gartenfreunde, ich finde die Idee mit dem Olivenbaum super. Ich habe gerade einen Artikel gelesen und festgestellt, dass der Olivenbaum ein Zeichen des Friedens ist. Stimmt die Info von "Alleideen"?

(http://)
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
::) ::)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 16:05:15
Walter, erstmal vielen Dank fürs Zeigen der Fotos.
Hat Herr Becker gesagt wie kalt es vergangenen Winter war?
So wie die Bäume dastehen, hatten sie auch im vorhergehenden Winter kein großes Problem.
Blühen die Bäume jetzt?

Es war ganz sicher so kalt wie bei uns, es sind ja nur 30 km nach Pulheim und wir hatten hier - 11 Grad aber nur 2 Nächte.
Die Bäume blühen noch nicht, sollen bis zum Olivenfest so weit sein. ;)
Habe noch die Einladung beidseitigt fotografiert.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 16:05:46
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2018, 18:41:53
Ich hatte viele Jahre einen schon recht großen Olivenbaum, schade, dass ich die Sorte nicht kannte...es gibt ja so viele.
Einige Jahre hat er den hiesigen Winter gut weggesteckt, doch dann sind einen Winter die Kapillare geplatzt...und der Baum war dahin. Ich hätte aber ehrlich gesagt auch drinnen keinen Platz für ihn gehabt, für das GH war er zu hoch und für die Waschküche ebenfalls zu hoch und deutlich zu schwer. Also musste ich passen.
Ich hab die Tage im Nachbarort einen ausgepflanzten Olivenbaum gesehen, der war schon grandios, allerdings weiß ich bisher nicht, was sie mit ihm im Winter machen. Vielleicht sollte ich mal klingeln...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Crambe am 30. Mai 2018, 18:48:17
Wir haben seit 33 Jahren einen toskanischen Olivenbaum aus einem Gartencenter am Gardasee. Bleibt klein und kompakt. Er kommt jeden Winter rein ins Kühle. Ihn auszupflanzen wäre hier gleichbedeutend mit Mord! ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Jule69 am 30. Mai 2018, 18:54:49
Klein und kompakt hört sich gut an, kennst Du seinen Namen?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 30. Mai 2018, 20:01:03
Blühen die Bäume jetzt?

Es war ganz sicher so kalt wie bei uns, es sind ja nur 30 km nach Pulheim und wir hatten hier - 11 Grad aber nur 2 Nächte.
Die Bäume blühen noch nicht, sollen bis zum Olivenfest so weit sein. ;)
Das Olivenfest wäre eine Reise wert, mal sehen.
Meine Olivenbäume haben heute begonnen zu blühen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Mata Haari am 30. Mai 2018, 20:05:20
Blühen die Bäume jetzt?

Es war ganz sicher so kalt wie bei uns, es sind ja nur 30 km nach Pulheim und wir hatten hier - 11 Grad aber nur 2 Nächte.
Die Bäume blühen noch nicht, sollen bis zum Olivenfest so weit sein. ;)
Das Olivenfest wäre eine Reise wert, mal sehen.
Meine Olivenbäume haben heute begonnen zu blühen.

Ist bei mir um die Ecke.  ;D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 30. Mai 2018, 20:09:47
Meine Anreise aus Stuttgart ist etwas länger, ich könnte aber einen Zwischenstopp bei meinem Sohn in Mainz einlegen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Crambe am 30. Mai 2018, 20:31:05
Klein und kompakt hört sich gut an, kennst Du seinen Namen?
Es hieß damals nur, es sei ein "toskanischer" Olivenbaum, der klein bleibe.Das tut er!  ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 30. Mai 2018, 20:45:18
Hast du ein Foto,
bleibt der Baum klein ohne Schnitt?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Crambe am 30. Mai 2018, 20:53:21
Der bleibt klein ohne Schnitt. Zur Zeit ist es schon zu dunkel, um ihn zu fotografieren.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 30. Mai 2018, 20:58:44
Ich habe 6 Oliven in Kübeln, verschiedene Sorten, die ich alle schneiden muß
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 30. Mai 2018, 22:04:49
Der bleibt klein ohne Schnitt. Zur Zeit ist es schon zu dunkel, um ihn zu fotografieren.

Bitte morgen ein Bild machen.
Danke!
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 09:01:36
Weiß es wirklich nicht besser, das ist doch eine Olive, oder?

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 03. Juni 2018, 09:03:13
Ja  :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 09:24:41
Gut, danke :D! Dann stehen hier ums Eck in einem Vorgarten nämlich auch zwei oder drei Oliven. Jüngere Pflanzen zwar, aber augenscheinlich nicht erst seit ein paar Tagen. Die Stelle scheint besonders günstig, daneben wächst (!) ein ebenfalls nicht ganz kleiner Oleander, der auch offenbar die drei Dauerfrosttage im Februar überlebt hat. Welcher bspw. meine beiden Cistus laurifolius (Luftlinie höchstens Hundert Meter) getötet hatte.

Die Besitzer kenne ich nicht, es (der Garten und Haus) sieht aber ansonsten insgesamt eher weniger danach aus, dass man sich für Pflanzen interessiert und nach einer bestimmten Sorte Ausschau gehalten hätte. Genau genommen gehört der Garten wegen des Hauses und der Umgebung eher hierher :P, egal!

Die Pflanzen sind um die dreieinhalb Meter hoch, momentan wirken sie aber eher auseinandergefallen. Gesamtbild ist schwierig, da damit zwangsläufig ein paar lokale "Landmarken" mit drauf kämen. Das unten ist vom letzten Dezember, kurz nachdem dieser Faden eröffnet wurde. Hatte mich nur nicht getraut es zu zeigen, weil ich nicht wusste, ob es auch wirklich Oliven sind und ich mich dann womöglich zum Vollhorst mache ;) ;D.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 03. Juni 2018, 09:35:13
Ui, das sieht aber schon recht üppig aus!  :D
Naja, Oliven gibts ja schon einige Jahre auch immer wieder in Baumärkten oder Gartencenter, wie Hanfpalmen und Mittelmeerzypressen, und viele Leute, die gar nicht genau wissen, dass Oliven angeblich in Deutschland ohne Winterschutz mittelfristig nicht überleben können, pflanzen einfach drauf los, schützen nicht.....und manche Oliven überleben dennoch.
Nicht weit von den recht jungen Oliven im Betonkübel mit Füsschen unten dran, von denen ich weiter oben schrieb, stehen 2 große Oleander vor einem italienischen Café, die haben diesen Winter auch völlig ungeschützt draußen überstanden.
Meine Kumquat hier oben auf der Dachterrasse im Metalltopf hats allerdings gefetzt, den Winter davor hatte sie draußen geschafft (da hatte ich sie während einer Kältephase allerdings auch an die große Glasdachterrassentür rangerückt....).
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 09:44:57

...Oliven gibts ja schon einige Jahre auch immer wieder in Baumärkten...
... pflanzen einfach drauf los, schützen nicht.....und manche Oliven überleben dennoch.
...

Genauso scheint es! Beim gleichen Einkauf wurden dann wohl auch die Platten für die Terrasse, die den Großteil des restlichen Gartens ausmacht, sowie die Sitzmöbel mitgenommen. Früher war das mal das Gärtle einer alten Dame, in dem "alles" wuchs, heute eben ein stylisches Outdoorwohnzimmer. Der Lauf der Zeit halt.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 03. Juni 2018, 09:53:54

...Oliven gibts ja schon einige Jahre auch immer wieder in Baumärkten...
... pflanzen einfach drauf los, schützen nicht.....und manche Oliven überleben dennoch.
...

Genauso scheint es! Beim gleichen Einkauf wurden dann wohl auch die Platten für die Terrasse und der Schotter, die den Großteil des restlichen Gartens ausmachen, sowie die Sitzmöbel mitgenommen. Früher war das mal das Gärtle einer alten Dame, in dem "alles" wuchs, heute eben ein stylisches Outdoorwohnzimmer. Der Lauf der Zeit halt.

Ja so ist es...ist einfach aktuell sehr modern ein Olivenbaum zu besitzen... ;D
Dieses Baum scheint sich selbst gelassen zu haben...wird auch glaube ich nie in Form gebracht.
Alles gut, aber was für mich schwer zu verdauen ist sind die sehr alte Bäume aus Spanien oder auch Italien...die dicken Äste ab und neu austreiben lassen...
Ich leide dann zusammen mit dem Baum, wenn ich das sehe, aber...das Geld regiert die Welt... :(
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 10:03:31
So in der richtigen Umgebung mit den entsprechenden Pflanzen sieht bestimmt auch eine Olive gut aus. Meins ist es nur nicht, bin halt einfach nicht wirklich mediterran. Ohne es Anderen nehmen zu wollen.

Dort an der Stelle wären ansonsten Kirschlorbeeren hingekommen, oder nur eine Wand.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 03. Juni 2018, 10:09:20
Ganz ohne kleinen Olivenbaum kann ich nicht mehr...hier sind große zu sehen... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=RfGPpUUPVv8
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: tarokaja am 03. Juni 2018, 10:12:24
Dort an der Stelle wären ansonsten Kirschlorbeeren hingekommen, oder nur eine Wand.

Dann sind überlebende Olivenbäume vielleicht doch die schönere und grazilere Alternative, selbst wenn man nicht 'mediterran veranlagt' sein sollte.  :D ;)

Hier stehen selbst im hiesigen Bergtal auf knapp 700m in verschiedenen Gärten welche. Meiner hat in diesem Spätwinter die -13° völlig unbeschadet überlebt - jetzt kann man es ja mit der nötigen Sicherheit sagen.


Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 10:19:31
Ja, auf jeden Fall! "Besser als a Gosch voll Reißnägel", hätten die Altvorderen hier gesagt ;). Wobei mir in den letzten Jahren sogar einzelne Kirschlorbeeren gefallen, wenn sie im Winter etwas Grün spenden. Und es nicht gerade `Rotundifolia´ ist.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 10:38:49
Und Kirschlorbeer wären nach so einem Mistsau-Februar wie 2012 wahrscheinlich eher regenerierfähig.
Aber dafür das zu überprüfen gibts hoffentlich vorerst keine Gelegenheit.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 13:00:10
Weiß es wirklich nicht besser, das ist doch eine Olive, oder?
Hast du auch aktuelle Ganzkörperfotos?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 14:23:26
Nur ein eher Schlechtes, ist dort etwas schwierig, da sonst zuviel von der Umgebung mit drauf ist.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 14:26:54
So wie es aussieht, hat er keinen Frostschaden.
Wo stehen die Bäume?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 14:31:12
Wie geschrieben in einem Vorgarten, bei mir um die Ecke, wo ich wohne steht unter meinem Avatar. Bin aber nicht so, hier. Das muss reichen ;).

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 14:40:25
Wie geschrieben in einem Vorgarten, bei mir um die Ecke, wo ich wohne steht unter meinem Avatar. Bin aber nicht so, hier. Das muss reichen ;).
Das Neckartal ist lang,
das Tübinger Klima ist anders als zB in Heidelberg... ;)
Und Stuttgart weist durch verschiedene Höhenlagen ganz verschiedene Klimata auf.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Krokosmian am 03. Juni 2018, 14:56:30
Ich lebe ja aber nicht in Tübingen, Heidelberg oder sonst wo, sondern, nochmal, im Stuttgarter Teil des Neckartals. Dieser ist m. W. grobe 20km lang und in weiten Teilen für den Weinbau geeignet. Näher will ich es nun nicht mehr darlegen, den Großteil der hier liest kenne ich ja kaum ;).
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Santolin am 03. Juni 2018, 16:01:26
Yogini, ich habe mir jetzt alle 24 Seiten durchgelesen. Ich verstehe schon, dass du das südliche Flair bei dir haben willst. Früher bin ich an warmen Sommerabenden in den städtischen Rosengarten und habe mich dort einige Zeit hingesetzt, um den "südlichen Duft" zu genießen. Es waren nicht die Rosen sondern die Unterpflanzung, die ein wenig wie Garrigue an einem heißen Sommertag roch.
Was auf jeden Fall fehlen wird - außer an ganz wenigen Tagen, die eventuell eh in den Urlaub fallen ;)- wird das flirrende Sonnenlicht sein, die Hitze und das Drumherum - Zikaden usw. - das uns die Zeit im Süden so unvergesslich macht.
Ich lege mich allerdings im Süden lieber in den Schatten von Eichen, Ahorn oder Linden, den Schatten von Oliven finde ich zu wenig dicht - auch wenn sie besser geschnitten sind als meine, die den Olivenbauern wahrscheinlich ein leichtes Grausen verursachen.
Ich habe am Anfang meiner Gartenarbeit im Süden versucht, meine Lieblingspflanzen im Garten zu etablieren. Natürlich habe ich auch viele heimische Pflanzen verwendet - zum Glück! Denn die sind nach 16 Jahren zum größten Teil wunderschön und gut gewachsen. Weiße Lupinen habe ich nach dem dritten Pflanzen aufgegeben ;)
Jede Gegend hat ihre pflanzlichen Schönheiten. Natürlich ist experimentieren prima und bringt uns auch immer wieder neue Erkenntnisse.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 19:46:39
Wenn die nicht richtig eingepackt wurden, dann sehen sie mehr braun als grün aus.
Ich wäre jetzt erst mal vorsichtig, denn das sind Spezialisten dort...mal sehen.
Wir werden sehen, wenn du Bilder mitbringst.
Ich kenne die Firma, die die Bäume gepflanzt hat. Das Kleinklima ist entscheidend, nahe am Haus kann es funktionieren, ich überwintere meine auch so.
In Mönchengladbach stehen sie weit weg von Gebäuden und was mich stutzig macht, ich habe keine aktuellen Bilder von 2018 gefunden.
Ich habe die Firma angeschrieben, die die Oliven in Mönchengladbach gepflanzt hat.
Leider kam bis heute keine Antwort.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 20:41:03
 :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 20:47:23
Diese Sorte blüht später, hoffentlich ist sie selbst fruchtbar. Die 5 anderen sind mit durch, wenn sie anfängt zu blühen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 03. Juni 2018, 21:05:41
Die Kleinen, zum Teil schon über 30 Jahre alt.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 03. Juni 2018, 21:55:20
Schöne Bäumchen...ich versuche noch diese Woche die Bäume in MG zu besuchen... ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 08. Juni 2018, 21:13:59
Oliven im Quartier Kühlen, Mönchengladbach Anfang Dezember.
Da war es auch noch nicht kalt. Ich hoffe, sie haben nicht zu sehr gelitten.
Es sind spanische Olivenbäume.
https://www.youtube.com/watch?v=2c3nCieCaiw
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 08. Juni 2018, 21:26:01
Ein Blick von oben,
Olivenbäume auf dem Dach.
https://mg-von-oben.de/2017/11/01/2017-november-quartier-kuehlen
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:27:38
So, endlich etwas Zeit gehabt für euch liebe Olivenbaum Freunde...Mönchengladbach... :)
Alle Bäume leben auch hier weiter... :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:28:06
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:28:33
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:28:58
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:29:24
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:29:48
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:30:14
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:30:47
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:31:12
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:31:35
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:31:57
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:32:21
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:32:43
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:33:06
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:33:31
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:34:00
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:34:45
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:35:10
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 16:35:33
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: RosaRot am 20. Juni 2018, 16:56:46
Die haben sich eine Heizung für den Winter?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 20. Juni 2018, 17:52:30
Nicht unbedingt - hier in der Ecke Niederrhein, Düsseldorf kann das auch ohne klappen.
Einige mediterrane Restaurants in der Stadt haben welche in großen Kübeln, die nicht im Winter verpackt werden.
Die Tage habe ich erst wieder eine recht große ausgepflanzte Olive in einem Vorgarten hier gesehen.
Da es eine eher noble Strasse ist - Kaiser-Wilhelm-Ring - kann es natürlich sein, dass Heizkabel bei der Pflanzung verlegt wurden, aber das der Baum „dekorativ“ eingehaust wird im Vorgarten im Winter kann ich mir nicht wirklich dort vorstellen.
Werd mal im Winter da vorbeifahren.
Der Vorgarten war ansonsten recht verkrautet, vielleicht ist das Objekt grad im Verkauf.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 18:04:11
Die haben sich eine Heizung für den Winter?

Das glaube ich nicht, aber leider konnte nicht fragen da nur die Bedienung anwesend war.
Man kann dort anrufen und fragen...
In Pulheim gab es auch kein Winterschutz... ;)
Das Problem für mich ist, wenn ich die dicken Äste sehe...eigentlich die Reste davon, dann blutet mein Herz... :(
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: AndreasR am 20. Juni 2018, 21:20:18
Das Problem für mich ist, wenn ich die dicken Äste sehe...eigentlich die Reste davon, dann blutet mein Herz... :(
Ja, das habe ich mir beim Angucken der Fotos auch gedacht. Diese Anlage mit knorrigen Olivenbäume ist zweifellos sehenswert und auch gekonnt angelegt, aber wenn man sich überlegt, dass jahrhundertealte Bäume irgendwo am Mittelmeer ausgebuddelt und nach Deutschland verfrachtet werden, nur weil jemand das Geld dazu hat, sowas zu finanzieren, dann fragt man sich schon, ob so eine Haltung nicht arg dekadent ist. Ich weiß nicht, was die Bauern mit solchen alten Olivenhainen ansonsten machen würden, irgendwann lässt der Ertrag ja sicher nach bzw. die Pflege wird unwirtschaftlich, aber so ein Olivenhain ist eben auch ein Kulturgut, dem es Respekt zu zollen gilt...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Secret Garden am 20. Juni 2018, 21:26:29
Auf modernen Olivenplantagen werden heutzutage, wie bei anderem Obstanbau auch, keine Hochstammbäume mehr verwendet. Die wunderbaren Olivenbaumveteranen werden aus wirtschaftlichen Gründen oftmals sowieso gerodet. Dann kann man sie auch für viel Geld nach Nordeuropa verkaufen, wo sie hoffentlich nicht erfrieren. :)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 20. Juni 2018, 21:52:40
Der Baum ist ca.2500 Jahre alt... :o

https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/stadtgespraech/einer-der-groessten-olivenbaeume-steht-im-kuehlen-quartier_aid-18356537
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 20. Juni 2018, 21:58:47
Nein, solche Altersangaben sind reine Phantasie.

Mehrere hundert Jahre sind möglich, siehe etwa hier: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1125786511000361

Aber alles über 1000 Jahre sind unbelegte Behauptungen.

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 20. Juni 2018, 22:01:06
Da scheinen zumindest im Boden Heizkabel verlegt zu sein - aus dem Artikel:
...Hinzu kommen noch die Wurzelheizung für den Winter und eine Bewässerungsanlage....
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 21. Juni 2018, 05:52:50
Da scheinen zumindest im Boden Heizkabel verlegt zu sein - aus dem Artikel:
...Hinzu kommen noch die Wurzelheizung für den Winter und eine Bewässerungsanlage....

Stimmt, habe das auch überlesen, aber die Heizung hat bestimmt nur der großer Baum.
Ist ja sehr breit unten also da braucht man schon paar Watt um die Temperatur zu halten... ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Secret Garden am 21. Juni 2018, 10:17:52
Hier in der Siedlung wollten Besitzer eines Hauses im "Toskana-Stil" unbedingt eine Palme vor dem Haus und haben extra Heizschlangen im Boden verlegt. Die Krone der Palme ist natürlich (obwohl im Winter zusätzlich eingewickelt) trotzdem erfroren.

Nun sind Olivenbäume keine Palmen und am Niederrhein ist das Klima mild - hoffen wir das Beste. :)

Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 21. Juni 2018, 10:33:37
Hanfpalmen stehen hier in Düsseldorf in einer ordentlichen Anzahl Vorgärten (die seh ich zumindest), viele davon schon so hoch wie ihre 2- oder 3-stöckigen Häuser.
Ein Vorgarten ist ein regelrechter „Palmenhain“, allerdings erst knapp am 1. Stockwerk  8)

Da hab ich sogar die Bilder wiedergefunden:
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 21. Juni 2018, 11:05:45
 :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. Juni 2018, 13:14:33
Walter,
erstmal vielen Dank für die Bilder... :D
Ich freue mich, daß die Bäume vital aussehen.
Hast du Blüten gesehen?
Auf dem Dach ist auch ein großer Baum ausgepflanzt, geht es dieser Olive auch gut?
Ich vermute anhand der Bilder, daß alle ein Heizkabel haben.
Herr Hamacher wollte ein Stück Italien nach Mönchengladbach holen, bekommen hat er ein Stück Spanien, weil die Italiener ihr Kulturgut durch Ausfuhrverbot schützen.
Wenn die Bäume aus dem Raum Valencia kommen, sind es sicher Sorten, die nicht so frostfest sind.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 21. Juni 2018, 18:10:28
Walter,
erstmal vielen Dank für die Bilder... :D
Ich freue mich, daß die Bäume vital aussehen.
Hast du Blüten gesehen?
Auf dem Dach ist auch ein großer Baum ausgepflanzt, geht es dieser Olive auch gut?
Ich vermute anhand der Bilder, daß alle ein Heizkabel haben.
Herr Hamacher wollte ein Stück Italien nach Mönchengladbach holen, bekommen hat er ein Stück Spanien, weil die Italiener ihr Kulturgut durch Ausfuhrverbot schützen.
Wenn die Bäume aus dem Raum Valencia kommen, sind es sicher Sorten, die nicht so frostfest sind.

Warum vermutest du, daß alle ein Heizkabel haben?
Die Bäume oben sehen auch gut aus.
Blüten...ja habe ich gesehen, aber sehr wenige...ich glaube mein 1 Meter Bäumchen hat mehr gehabt...in Pulheim war nicht anders. :-\
Werde mich die Bäume noch mal ansehen Mitte/Ende August...bin gespannt ob es welche Früchte gibt.
Ich bin Anfang August am Gardasse und auch dort werde ich mich die Olivenbäume ansehen... ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. Juni 2018, 22:38:41
Es würde kein Sinn machen nur einzelne Bäume mit Heizkabel zu versehen.
Die anderen würde man vielleicht ohne Heizkabel in einem strengen Winter verlieren.
Jeder einzelne Baum hat mehrere Tausend Euro gekostet. Ein Heizkabel kostet nur 200€.
Daß die Oliven nicht blühen, bedeutet, sie sind mit Wurzelbildung und Anwachsen beschäftigt. Vielleicht gibt es auch Schäden im Wurzelbereich, die man auf den Fotos nicht sehen kann.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: walter27 am 23. Juni 2018, 10:12:21
Ich sehe das ganz anders, aber ich bin da kein Experte auf dem Gebiet. :-\
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 23. Juni 2018, 12:39:35
Ich sehe das ganz anders, aber ich bin da kein Experte auf dem Gebiet. :-\
Was meinst du?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 04. Juli 2018, 12:46:48
Habt ihr dieses Jahr auch mehr Befall mit Occhio di Pavone?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 12. Juli 2018, 17:20:01
Was machen eure Olivenbäume?
Bei mir ist der Fruchtansatz so hoch wie noch nie.
Für eine eigene Pressung reichts noch nicht ganz.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 13:29:38
Hier kann man ein update des Olivenhains am Neusiedler See ansehen.
Da kann man nur hoffen, daß der nächste Winter milder wird.
https://tvthek.orf.at/profile/Burgenland-heute/70021/Burgenland-heute/13984145/Oliven-aus-Moerbisch/14339752
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Gartenplaner am 31. Juli 2018, 14:08:00
Uiui, die sind aber auch noch sehr dünn und klein  :o
Aber wenn so Kleine doch schon so durchgehalten haben....
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 31. Juli 2018, 14:33:49
Das Video ließ sich leider nicht abspielen…  >:(
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 15:11:28
Das Video ließ sich leider nicht abspielen…  >:(
Bei mir schon, bei Gartenplaner vermutlich auch.
Wenn der nächste Winter wieder so kalt wird, dann wars das vermutlich mit dem Olivenhain in Österreich.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 31. Juli 2018, 15:12:11
Was machen eure Olivenbäume?
Bei mir ist der Fruchtansatz so hoch wie noch nie.
Für eine eigene Pressung reichts noch nicht ganz.
Kaum Occhio di pavone, hingegen trägt nur Aglandau. Bei den beiden anderen scheint die Bestäubung nicht funktioniert zu haben (Regen?), aber Aglandau ist hier ohnehin meine selbstfertilste Sorte.
Ist eh egal, ich mach nix mit den Oliven. Die landen irgendwann im Komposter ;)
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 31. Juli 2018, 15:15:10
Mich würde interessieren, welche Sorten in Mörbisch gepflanzt wurden. Ein paar kennen wir ja, im Bericht ist aber die Rede von 13 Sorten..
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 15:18:57
Mich würde interessieren, welche Sorten in Mörbisch gepflanzt wurden. Ein paar kennen wir ja, im Bericht ist aber die Rede von 13 Sorten..
Ja, sie haben neue Sorten dazugenommen, ich werde mal nachfragen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 31. Juli 2018, 15:22:38
Zitat
Bei mir schon, bei Gartenplaner vermutlich auch.Wenn der nächste Winter wieder so kalt wird, dann wars das vermutlich mit dem Olivenhain in Österreich.
Es kann auch an meinem Computer liegen... Hat man im Video gesehen, welche Schäden sie hatten? Braune Blätter oder so was? Ich glaube sowieso, dass dieses Projekt bald beendet werden wird, muss ich ganz ehrlich sagen.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 15:24:30
Ich habe ja 6 Olivenbäume, alle ohne Sortenbezeichnung.
Da dieses Jahr sehr viele Oliven dran hängen, kann ich vielleicht Sorten erkennen.
2 Bäume sind sich im Habitus und Oliven sehr ähnlich, kommen auch aus derselben Quelle.
Die anderen 4...?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 31. Juli 2018, 15:27:31
Zitat
Bei mir schon, bei Gartenplaner vermutlich auch.Wenn der nächste Winter wieder so kalt wird, dann wars das vermutlich mit dem Olivenhain in Österreich.
Es kann auch an meinem Computer liegen... Hat man im Video gesehen, welche Schäden sie hatten? Braune Blätter oder so was? Ich glaube sowieso, dass dieses Projekt bald beendet werden wird, muss ich ganz ehrlich sagen.
Einige waren komplett entlaubt.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 15:28:20
Zitat
Bei mir schon, bei Gartenplaner vermutlich auch.Wenn der nächste Winter wieder so kalt wird, dann wars das vermutlich mit dem Olivenhain in Österreich.
Es kann auch an meinem Computer liegen... Hat man im Video gesehen, welche Schäden sie hatten? Braune Blätter oder so was? Ich glaube sowieso, dass dieses Projekt bald beendet werden wird, muss ich ganz ehrlich sagen.
Ich denke in Südtirol sind die Chancen höher.
Du kannst auf fb unter Olivia.bio Fotos sehen.
Die Bäume haben fast alle Blätter verloren, es gibt Frostrisse an der Rinde, sie kämpfen ums Überleben.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 31. Juli 2018, 15:37:55
Zitat
Ich denke in Südtirol sind die Chancen höher.
Das sehe ich auch so. Gibt es dort etwa auch schon so ein Projekt?
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: philippus am 31. Juli 2018, 15:46:56
Zitat
Ich denke in Südtirol sind die Chancen höher.
Das sehe ich auch so. Gibt es dort etwa auch schon so ein Projekt?
In Südtirol, zumindest in den Gunstlagen, siehst du in Gärten immer wieder einzelne Oliven. In Meran sowieso.
Von Anbau weiß ich nichts.
Dort sind zwar die Tiefstwerte kaum höher und es friert nicht unbedingt seltener, aber am Tag bleibt es selten unter Null.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 31. Juli 2018, 15:56:12
Zitat
aber am Tag bleibt es selten unter Null.
Stimmt, auch das ist entscheidend.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 31. Juli 2018, 16:05:19
Zitat
Ich denke in Südtirol sind die Chancen höher.
Das sehe ich auch so. Gibt es dort etwa auch schon so ein Projekt?
Ja da gibt es was.
https://www.dervinschger.it/de/gesellschaft/der-erste-olivenbauer-im-vinschgau-21915
https://www.sbb.it/home/news-detail/index/2016/02/19/hohe-qualit-t-bei-s-dtiroler-oliven-len
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. August 2018, 16:54:00
Olivia.bio hat leider nicht geantwortet, welche neue Sorten sie gepflanzt haben.
Meine 6 Bäume hängen voll wie nie.
Mein ältester Baum stammt aus den frühen 80igern.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. August 2018, 17:02:14
Oliven
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. August 2018, 17:10:00
"Senioroliven" mit einer Spitze wie Kalamataoliven.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 21. August 2018, 17:14:27
Die Kleinfrüchtigen
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 22. August 2018, 12:10:37
Hallo! Ich habe eine Frage und die passt irgendwie hierher. Ich habe mal eine interessante Datei im Internet gefunden von den Pflanzen in Südtirol (weiß nicht aus welchem Jahr das Original stammt, aber da wird kultiviert noch "cultivirt" geschrieben.  ;D Von einem Prof. Dr. A. F. Entleutner, vorgelegt 1888.). Da steht, dass der Oelbaum ;D in Meran angeblich in geschützter Lage Früchte tragen kann. In Bozen soll damals schon ein 100-jähriger Baum im Streiter'schen Garten gestanden haben. Bei Trachycarpus fortunei (damals Chamaerops excelsa genannt) steht aber, dass sie in Meran und Bozen aber schutzbedürftig sei. Halten die robustesten Olivensorten mehr aus als Trachycarpus fortunei??

Zitat
Mein ältester Baum stammt aus den frühen 80igern
Dornroeschen, wow, so lange pflegst du den schon?  :o
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 22. August 2018, 12:33:52
Ich vermute, dass damit zusammen, dass Oliven nach einem mäßigen Frostschäden zahlreiche tote Augen aktivieren und so wieder austreiben können.
Eine Trachycarpus hat nur einen terminalen Vegetationspunkt. Ist der vom Frost irreversibel geschädigt, stirbt die ganze Pflanze ab.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 22. August 2018, 12:39:38
Gut, dann wär das wohl geklärt. Ob diese Datei als ein Zeugnis für eine Klimaerwärmung dienen kann? Immerhin müssen heute Trachycarpus in Meran wohl nicht mehr geschützt werden.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 22. August 2018, 12:43:52
Schwer zu sagen.
Könnte sein, möglich ist aber auch, dass man so vergleichsweise seltene und vermutlich auch nicht ganz billige "Exoten" lieber schützte und kein Risiko einging.

Eine Parallele stellt z. B. Magnolia grandiflora nördlich der Alpen dar: Da schreiben Autoren noch in den 1980er Jahren, dass sie in Deutschland ohne Schutz wohl nur auf der Mainau aushielte. Inzwischen weiß man, dass es ohne Schutz fast überall in den Weinbaugebieten in Westdeutschland geht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 12:44:44
Ich denke, es gibt unter T.f. verschieden frostharte Typen, je nachdem woher das Saatgut stammt.
Das gilt genauso für Oliven.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 12:50:56
Zitat von: Magnolienpflanzer link=topic=62171.msg3151307#msg3151307 date=1534932637)

[quote
Mein ältester Baum stammt aus den frühen 80igern
[/quote]
Viel gewachsen (Dickenwachstum)ist der Olivenbaum in 35 Jahren nicht. Die Zweige bekommen jährlich einen Rückschnitt.
Es ist der niedere Baum an der Hauswand in der Mitte.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 12:56:31
Das ist mein Größter, vermutlich aus Italien.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 13:06:09
Er wächst sehr stark.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 13:09:27
Die Früchte sehen so aus:
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 13:17:40
Das ist meine 2. Olive von 1990, in der Mitte.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 22. August 2018, 13:23:53
Früchte davon
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 22. August 2018, 13:41:25
Zitat
Eine Parallele stellt z. B. Magnolia grandiflora nördlich der Alpen dar: Da schreiben Autoren noch in den 1980er Jahren, dass sie in Deutschland ohne Schutz wohl nur auf der Mainau aushielte. Inzwischen weiß man, dass es ohne Schutz fast überall in den Weinbaugebieten in Westdeutschland geht.

Wird zwar langsam OT- sorry- aber meine Grandiflora "Kay Parris" hat ihren ersten Winter (ohne Schutz!) draußen bei -16 Grad gut überstanden, ein paar braune Stellen an manchen Blättern, bestimmt durch Trockenheit (Winter bei uns nicht feucht und kaum Schnee). Sie wächst schön und hat schon einmal geblüht.  :D Billig sind die auch heute nicht.  :P Der Rosmarin (den hat mein Vater im Jahr zuvor eingegraben  ::)) ist erfroren, war aber eine eher "winterharte" Sorte. 
Bei Himalayazedern wurde das auch immer geschrieben, dass sie nur am  Bodensee und im Rheintal überleben würden, aber ich habe eine im Garten und es gibt auch ein paar andere in meiner Gegend.  :D
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 22. August 2018, 13:49:57
Nochmal etwas OT, aber so richtig auch nicht, denn es zeigt, dass "Winterhärte" über einen langen Zeitraum was Anderes ist als "winterhart" aufgrund der Erfahrungen von einigen Jahren:

Im alten BoGa in Kiel, direkt am Wasser und sehr geschützt, standen mehrere Jahrzehnte alte, große Himalayazedern. Mindestens 50 Jahre alt, aber vermutlich noch einige Jahrzehnte mehr.

Im sehr strengen Winter 1985/1986 sind die komplett erfroren, nicht nur Nadelverlust, sondern Exitus.
Im selben Jahr sind jahrzehntealte meterhohe Exemplare von Cercis siliquastrum auf dem Unigelände bis zum Boden runtergefroren.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Magnolienpflanzer am 22. August 2018, 14:04:44
Bei 50 Jahren Lebenszeit können einem Baum noch so viele andere Extremereignisse gefährlich werden...
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Bristlecone am 22. August 2018, 14:12:49
Allerdings.
Wobei an dem Fall der Zedern interessant ist, dass die vorher einige Extremwinter überstanden haben, darunter den 1978/1979, 1962/63 und 1956/57 und die in den 1940er Jahren.

Was ihnen den Garaus gemacht haben dürfte, war wohl die wochenlange Ostwetterlage mit klarer trockener Luft, Sonne und eisigem Ostwind. Die Kälte war in anderen Wintern ausgeprägter.
Also eher Frosttrocknis.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Amur am 22. August 2018, 14:25:33
Gut der Winter in den 80ern war nach dem 1928/29 zumindest bei uns der mit den kältesten Temperaturen des 20.Jh. Da fror der Fluss hier von unten rauf. Das gabs auch nur in dem Winter.  Die anderen mögen länger gedauert haben aber die Tiefsttemperaturen wurden halt nicht erricht.
Titel: Re: Olivenbaum im Garten pflanzen - bekloppt oder einen Versuch wert?
Beitrag von: Dornroeschen am 05. September 2018, 19:26:57
Die Sonnenanbeter aus dem Süden gedeihen dieses Jahr prächtig.