garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: neo am 02. April 2018, 12:41:01

Titel: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 02. April 2018, 12:41:01
Schönen Ostermontag, viele werden jetzt draussen sein. ;)

Ich suche bildliche Beispiele, Anregungen und Erfahrungen bzgl. Zufriedenheit betr. Sichtschutz durch grössere Stauden.
Dies deshalb, weil einerseits für mich klar ist, dass ich den Kirschlorbeer auf der Westseite teilweise entfernen lassen möchte, andererseits bin ich inzwischen sehr unschlüssig, was ich stattdessen dort haben möchte.
Anfangs dachte ich Eibe, inzwischen habe ich gemerkt, dass dort auch eine durchlässigere Variante denkbar wäre. Es müsste nicht ganzjährig dicht sein und der kleine Garten würde schon noch Stauden vertragen, bzw. es wäre schön, noch mehr davon hier zu haben.

Sollte es schon einen Thread in diese Richtung geben (gesucht aber nichts gefunden) danke ich für Hinweis.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Sternrenette am 02. April 2018, 12:48:13
Es gab mal einen Heckenfred, nur wo ???

Topinambur, Heliathus Lemon Queen, und am Dorfeingang hat jemand eine Hecke aus lila-rosa Herbstastern, ca 1,5 m hoch.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2018, 12:53:08
Neo, du schreibst nicht, ob der Standort sonnig oder schattig ist.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 02. April 2018, 13:08:07
Die `Lemon Queen`habe ich vor auszuprobieren, allerdings auf der Ostseite, ginge aber auch im Westen.
Standort sonnig, normaler Gartenboden.
(Wie der Kirschlorbeer dort raussoll ist mir noch ein Rätsel, grössere Maschinen sind hier nicht möglich, aber für so was gibt`s ja Fachleute und ist ja jetzt auch nicht die Frage hier.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: OmaMo am 02. April 2018, 13:13:44
Die Lemon Queen wächst bei mir im schattigen Lehm wunderbar
und auch im sonnig-trockenen "Enkelgarten" wird sie jedes Jahr schöner.

Silphium perfoliatum habe ich seit letztem Jahr: auch eine horstbildende Staude mit gelben Blüten im Hochsommer.

Malven sind doch auch ein schöner Sichtschutz, allerdings windempflindlicher.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Sternrenette am 02. April 2018, 13:14:47
Der Kirschlorbeer ist überall erfroren, nur bei mir nicht, da war ein Minibagger nötig >:(

Die Lemon Queen steht hier im Norden, Sonne von Osten, und wird fast zu mächtig an dieser Stelle. Die Schmetterlinge mögen sie sehr.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Nova Liz am 02. April 2018, 13:22:38
Bei Sichtschutz mit Stauden ist immer das Problem,dass viele Großstauden entweder nur einen leichten Schleierschutz bieten oder viel zu spät die erwünschte Höhe erreichen.
Lemon Queen ist ein schneller Wachser und schon mal ein guter Vorschlag.
Der rasanteste Staudenwachser der mir einfällt ,ist Silphium perfoliatum,das Harzkraut.Wächst dicht und hatte am 4.7. schon fast 1,80m
erreicht.Wird hier bis2,80m hoch und blüht dann von August bis zum Frost.
Du siehst ihn hier in der Beetmitte.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gartenplaner am 02. April 2018, 13:31:41
Aconogonon speciosum ‚Johanniswolke‘, Helianthus salicifolium, Eupatorium, Datisca cannabina, Miscanthus...

Könntest mal schauen, ob dir das Buch von Torsten Matschiess „Avant-Gardening“ etwas bringt - der nutzt sehr viel solche Grossstauden
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Nova Liz am 02. April 2018, 13:36:11
Hier im August
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 02. April 2018, 14:16:45
Bilder sind zur Verdeutlichung super, danke! Lese, schaue mir alles am Abend in Ruhe noch an.

Vielleicht zur Verdeutlichung der Situation hier:
Weg hätte ich gern den links von der Eibe, den nachfolgenden vor dem Parkplatz der Nachbarin würde ich lassen, sonst seh`ich von unserem Sitzplatz aus auf das Auto. Daneben wächst ein Schneeball, bleibt wahrscheinlich.


Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 02. April 2018, 14:24:45
Weiter links würde der ganz links aussen bleiben. Dort kommt der Nachbar jeweils um die Ecke, er hat dort hinten seine diversen Container. Die beiden anderen weg.
Bin extrem unschlüssig, ob ich die Westseite komplett kirschlorbeerfrei machen soll, ob`s Quatsch ist zwei stehenzulassen, mehr aus Sicht der Gestaltung, als Sichtschutz ist er an den beiden Stellen eigentlich erwünscht, der Kirschlorbeer.
Da wäre ich für eine Einschätzung von aussen dankbar.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Quendula am 02. April 2018, 14:29:12
Kirschlorbeer kann, wenn er etwas freier wächst, sehr hübsch aussehen. Du musst den ja nicht immer in strenge Form zwängen. Gib ihm ein natürlicheres strauchiges Aussehen  :).
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: YElektra am 02. April 2018, 14:39:27
Ich habe bei mir auch Helianthus Lemon Queen, und auch wenn sie sehr dicht und ca. 1.80 hoch wird würde ich sie wohl nicht als Sichtschutz verwenden. Die Höhe erreicht sie bei mir erst ca. im Juli, und das finde ich für Sichtschutz doch ziemlich spät. Warum soll es eine Staude sein, und nicht ein neues Gehölz?
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Nova Liz am 02. April 2018, 18:04:39
Wenn ich die Fotos so anschaue,würde ich wohl auch eher zu Sträuchern tendieren .Einige Kirschlorbeersträucher würde ich erstmal lassen,sonst stehst du da ganz im freien Blick zu den Nachbarn.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Roeschen1 am 02. April 2018, 18:34:50
Es gibt hoch wachsende Gräser, zB die Ruten- Hirse, 'Warrior', wird 150cm hoch.
Da mir persönlich Kirschlorbeerbüsche nicht gefallen, würde ich alle nach und nach durch schöne Gehölze ersetzen.
Als Sichtschutz würde mir auch eine (Hain-), Buchenhecke gefallen.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 02. April 2018, 19:46:46
Der macht es mir nicht leicht, der Kirschlorbeer. ;)
@Quendula, freier wachsen lassen geht hier nicht, er steht hier ja an der Grenze und der Nachbar hat dahinter Durchgangsweg und Parkplatz.
Ja warum keine Gehölze @YElektra....Also keine ist es ja nicht, vor dem Nachbarsparkplatz ist für mich klar, dass Gehölze hinmüssen oder eben der Kirschlorbeer bleibt, dort möchte ich schon einen guten Sichtschutz.
Weiter hinten (vor der Garage) brauche ich nicht unbedingt so einen dichten Sichtschutz wie`s jetzt ist, so meine ich wenigstens. Ich würde dort gern mal etwas anderes ausprobieren wie eben Grossstauden in einem kleinen Garten. Herr Matschiess hat dabei schon mitinspiriert @Gartenplaner, und wenn ich könnte gäbe ich das Ganze auch ganz gern ab in professionelle Hände. ;)
Was ich ja teilweise mache. Ich werde diese Woche mal eine Gartenbaufirma kommen lassen und mal hören was die meinen, und in welche preisliche Richtung das etwa gehen wird mit dem Entfernen und allenfalls Erde nachfüllen.
Vielleicht muss zuerst  auch rausgenommen werden, bevor ich definitiv entscheiden kann, ich weiss es nicht, tu mich grad schwer.

Diese eine Staude, das Harzkraut, sie war mal in meinen Gartenanfängen im grossen Garten. Nur wusste ich damals nicht wer das ist und irgendwann hatte sie sich leider verabschiedet. Also die richtige Grösse hätte sie. 
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 02. April 2018, 22:41:09
Sali neo

Ölweide?
Da gibt es Sorten die blühen im Frühling, Sommer oder Herbst und duften gut.
Die Blüten sind kaum sichtbar, da meist am Holz.
Habe mir Eleganus ebbingei gekauft, blüht und duftet im Oktober/November.
Duft: leicht süsslich, blumig. Bienen und 🐝 Hummel tanken noch für den Winter.
Wunderbar noch was im Herbst angenehmes zu riechen.

Grüsse Natternkopf
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: pearl am 03. April 2018, 11:15:13
gut, dass du die Bilder eingefügt hast! Lass die Lorbeer-Kirschen auf jeden Fall! Du kannst sie auf deiner Gartenseite etwas aufasten oder etwas flacher schneiden und dann mit Stauden unterpflanzen. Oder mit Farnen. Auf jeden Fall mit frühjahrsblühendem. Wunderbar für Mondviole und Buschwindröschen. Außerdem kannst du die Sträucher mit Clematis viticella Sorten beranken lassen.

Der Sichtschutz ist dringend nötig, das Nachbargrundstück schreit nach optischer Abgrenzung. Dein Wusch nach etwas mehr Farbe, einer Auflockerung, etwas mehr Lebendigkeit kannst du erfüllen ohne extreme Veränderung, die mordsmäßig Arbeiten nach sich zieht.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 03. April 2018, 13:17:35
Man spürt deine Begeisterung für diese Ölweide @Natternkopf. :) Die sieht man bei uns selten? (Habe ich glaube ich noch nie gesehen, v.a. als Hecke.) Ist sie gut über den Winter gekommen?

Mein Problem mit dem Kirschlorbeer ist u.a. @pearl, dass des Nachbars Maschendrahtzaun mir beim Schneiden gewaltig auf die Nerven geht seit vier Jahren. Ich komme einfach nicht mehr richtig zu im unteren Bereich und das macht mich unzufrieden, von Jahr zu Jahr mehr.
Mit dem schmal halten hast du recht, ich muss dieses Jahr mal wieder mit der Säge dahinter, beim einen auch in der Höhe. Es ist halt eine recht zeit- und kraftaufwendige Schneiderei. Danke auch für den Input betr. Stauden, die dann aber sehr robust sein müssten wegen Trockenheit.
Von einem Familienmitglied kam schon ziemlich Gegenwind betr. Entfernen, ich muss das sowieso noch intern klären. (Sonst sagen sie nichts, wenn`s um Kirschlorbeer geht schon. ::) Es ist wohl mehr wegen dem Sichtschutz. ;))
So oder so braucht`s wohl noch Zeit und evtl. eine Hilfe mit der Motorsäge.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: pearl am 03. April 2018, 20:38:21
nein, sowas macht man mit einer Handsäge. Einmal angeschafft macht sie glücklich. Von Silky die Oyakata. Und hör auf deine Familie! Die scheint schwer in Ordnung zu sein. Eine Felco Astschere ist auch empfehlenswert, übrigens.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 03. April 2018, 22:04:42
Ist sie gut über den Winter gekommen?

Habe erst vor 3 Wochen zwei Stöcke gekauft.
Erst eine gepflanzt.

GG möchte noch eine panaschierte.
Ziel 4-6 Stück.  ;D

Die 5 Elaeganus ebbingei beim meiner Arbeitsstelle sind sehr gut über den Winter gekommen. 🌿
Deshalb kommen ein paar in den Garten, weil es Okt./Nov. so gut geduftet hat.  :)

Grüsse von Bä nach Bri 🌹
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: andreasNB am 03. April 2018, 22:36:13
Wofür brauchst Du die Grünland-Fläche - sicher auch Rasen genannt - vor den Kirschlorbeer ?
Kannst Du den Pflanzstreifen nicht breiter machen ?
Also auf deiner Seite, vor den Kirschlorbeer, erstmal Großstauden oder andere Gehölze pflanzen und in 2-3 Jahren die gewünschten Kirschlorbeer entfernen oder ausasten oder falls gewünscht durch andere Gehölze ersetzen.
Wenn sie so dicht auf der Grenze stehen und Du jetzt schon Probleme beim notwendigen Schnitt hast, wirst Du in den nächsten Jahren wohl nicht "glücklicher" mit ihnen werden.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Cydonia am 03. April 2018, 23:14:32
Ich würde die Kirschlorbeer auch lassen, aber natürlicher und luftiger schneiden - auf alle Fälle würde ich Sträucher an der Grenze haben wollen.

Elaeagnus ebbingei mag ich sehr, ich habe 3 Stück. V.a. vertragen sie Trockenheit und Schatten: Eine wächst im trockenen Streifen an der Hausmauer (NNW-Seite), eine neben (eher unter) einer gelben Magnolie und eine unter dem Nussbaum der Nachbarn. Den kalten Februar 2012 haben sie ohne Schäden überstanden.
Allerdings wachsen sie sehr stark, locker 4m hohe Neutriebe. Ich muss regelmässig mit der Verlängerungsschere herunterschneiden.
In der Bretagne habe ich Schnitthecken aus Elaeagnus ebbingei gesehen.

@Natternkopf: Wie gross ist dein Garten? (4-6 Stück!?)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 04. April 2018, 11:05:58
Und hör auf deine Familie!
Ich finde halt wer zahlt, resp. schneidet befiehlt. ;) Die Säge schaue ich mir gern mal an.

Wofür brauchst Du die Grünland-Fläche - sicher auch Rasen genannt - vor den Kirschlorbeer ?
Flächiges Grün trifft es schon, ist kein Rasen. ;) Wovon es hier ganz wenig gibt und soll auch ziemlich bleiben (ein bisschen offene Fläche). Sträucher vorpflanzen finde ich schwierig, dann kommt man gar nicht mehr zum Kirschlorbeer, sei es beim Schnitt oder Entfernen. Was schon vorgeschlagen wurde, Stauden dazwischen ist für mich eher eine Möglichkeit.

Zitat
wirst Du in den nächsten Jahren wohl nicht "glücklicher" mit ihnen werden.
Danke für`s Verständnis! ;) Alle Fünf mag ich wirklich nicht stehenlassen, Gegenwind hin oder her. Wahrscheinlich wird es ein Kompromiss, die zwei vor Nachbars Garage entfernen.

Auf diese Elaeagnus ebbingei bin ich jetzt richtig neugierig geworden! Würde optisch wahrscheinlich mit Kirschlorbeer zusammen gehen können?
Natternkopf, jetzt ist`s Zeit für meinen Besuch. ;) (Werde mich melden.)

Um den Kirschlorbeer luftig zu bekommen müsste man ihn wahrscheinlich zuerst mal ganz stark zurücknehmen @Cydonia oder teilweise auslichten. An diesem Punkt war ich eigentlich schon mal vor dreizehn Jahren. Und dann macht`s "schwupps" und er wächst einem wieder um die Ohren. Kirschlorbeer in beengten Verhältnissen ist einfach nichts!
Ich sehe für mich (und ihn) hier nur die Variante von möglichst schmalem Schnitt und evtl. teilweise Aufasten.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gartenplaner am 04. April 2018, 11:49:33
Ich würde die Kirschlorbeer auch lassen, aber natürlicher und luftiger schneiden - auf alle Fälle würde ich Sträucher an der Grenze haben wollen.

Elaeagnus ebbingei mag ich sehr, ich habe 3 Stück. V.a. vertragen sie Trockenheit und Schatten: Eine wächst im trockenen Streifen an der Hausmauer (NNW-Seite), eine neben (eher unter) einer gelben Magnolie und eine unter dem Nussbaum der Nachbarn. Den kalten Februar 2012 haben sie ohne Schäden überstanden.
Geht mir beim Anblick der Fotos auch so und Elaeagnus 'Gilt Edge' verhält sich hier genauso.
Allerdings wachsen sie sehr stark, locker 4m hohe Neutriebe. Ich muss regelmässig mit der Verlängerungsschere herunterschneiden.
...
Das ist allerdings bei mir völlig anders, vielleicht liegts auch an der panaschierten Sorte, jedenfalls wächst meine mäßig und leicht zähmbar, hat nach vielen Jahren Stand gerade mal 2,5m und ich muss nur ab und an mal einen kleinen Neutrieb schneiden, der sich vorwitzig Richtung Durchgang wagt.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 04. April 2018, 12:31:50
Ich würde die Kirschlorbeer auch lassen, aber natürlicher und luftiger schneiden - auf alle Fälle würde ich Sträucher an der Grenze haben wollen.

Das war übrigens vor 13 Jahren eigentlich der Plan mit "natürlicher und luftiger". Ursprünglich war das eine ganz geschlossene Kirschlorbeerhecke.
Grossstauden werden es hier nun eher nicht, das werde ich in meinem Osten versuchen. Insofern habt ihr mich, bin ich überzeugt, und die Familie ist mit Sträuchern wohl auch glücklicher.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 04. April 2018, 19:45:42
Nicht sehr gross.
In der Bretagne habe ich Schnitthecken aus Elaeagnus ebbingei gesehen.

@Natternkopf: Wie gross ist dein Garten? (4-6 Stück!?)

Einer ist an Stelle des Buchs gepflanzt worden auf der Nordseite.
Ob der Zweite eine freien Platz bekommt, ist noch unklar.
Generell gedacht Eleganus ebbingei als Kirschlorbeer Ersatz.
Fernziel: Hecke gemischt. (Mache gleich noch Foto)
Eventuell muss ich denen noch einen freien Platz geben um Gross zu werden.
So gross ist der Geldbeutel nicht um so gross zu kaufen wie die Hecke ist.


Heckenhälfte Richtung Ost
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 04. April 2018, 19:47:47
In diesem Bereich schon mal ein Kirschlorbeer ausgetauscht und
schon bei der Pflanzung anderes reingenommen.

Heckenhälfte Richtung West
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 04. April 2018, 19:49:36
Zitat von: neo
Natternkopf, jetzt ist`s Zeit für meinen Besuch. ;) (Werde mich melden.)

Okay  :)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: enaira am 04. April 2018, 21:48:08
Hier wächst Elaeagnus pungens 'Maculata', allerdings nicht frei stehend, sondern auf der Nordseite eines hässlichen grünen Metallgerätehauses der Nachbarn.
Ich mag sie sehr, weil sie vor allem im Winter so schön leuchtet, und die Spatzen lieben sie sowieso.
Schnitt ist nicht jedes Jahr nötig, bei Bedarf kann man sie auch stärker zurückschneiden.
Ein bisschen stachelig ist sie, aber das hält sich in Grenzen...
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Cydonia am 04. April 2018, 23:19:12
Ja, ich habe die grüne Form, weil die mir am besten gefällt. Sie hat mit dem Wachstum auch nicht im ersten Jahr losgelegt, erst etwas später. Das Schneiden ist aber kein Problem, wenn man nicht wie ich eine bestimmte Höhe haben will, auf der man dann nicht mehr stehend schneiden kann.

@ neo: Du musst halt mal vorbeikommen, dann kannst du dir die älteste und grösste mal ansehen. Auf ein Foto krieg ich's nicht, ohne dass man andere Häuser sieht (und das will ich nicht).

Ich verstehe auch, dass dir deine Kirschlorbeeren zuviel werden. Für mich brauche ich aber eine ganzjährige, mind. symbolische "Umgrenzung" des Gartens, sonst fühle ich mich nicht geborgen. Vom Kirschlorbeer mag ich v.a. den kleinblättrigen Otto Luykens als zuverlässige Unterpflanzung im Schatten. ... und den Duft!
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 05. April 2018, 07:28:03
Wou Natternkopf, (noch) viel Kirschlorbeer!!!

Merkhäckchen ist noch mal gesetzt betr. Anhalten Region Basel @Cydonia, habe bald ein bisschen frei. ;)
Bei den Sorten kenne ich mich beim Kirschlorbeer tatsächlich gar nicht aus. Meinen hier empfinde ich als ein bisschen plump, eher rundliches Laub.
Im grossen Garten steht ein anderer mit spitzerem Laub der mir besser gefällt. Und dort ist halt für uns beide deutlich mehr Spielraum.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 03. Mai 2018, 10:39:27
Ich habe mich entschieden, dass es doch eine Eibenhecke wird, was meine ganz ursprüngliche Idee war. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich nicht doch alle Kirschlorbeer entfernen lasse, ausser dem ganz aussen links. Möglich wäre auch eine 1. und eine 2.Etappe. Wahrscheinlich muss ich würfeln um zu einer Entscheidung zu kommen. ::)
Der Gartenbaumensch der hier war hatte davon gesprochen, dass sie die Sträucher wohl händisch, also ohne grössere Maschinen rausnehmen werden. Auch um nicht zu viel kaputtzumachen, was mir sympathisch war. Das werde ich mir bei Vergabe nochmals bestätigen lassen.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 08. Juni 2018, 22:10:10
Ist es sehr riskant, die Eiben jetzt im Juni zu pflanzen? Wenn ich die Wasserversorgung über den Sommer gewährleisten kann sollte das schon gehen denk ich? (Entfernt wird am Montag und möchte nicht zu lang vor einem offenen „Loch“ sitzen.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2018, 22:16:05
Muss es wirklich so schnell sein?  :)

Jetzt wären dann Containerpflanzen die sicherste Wahl, natürlich trotzdem mit regelmäßigem Gießen bei Trockenperioden, aber die sind doch ein Stück teurer als Ballenware im Herbst.
Wie viele und welche Größe willst du denn haben?
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 08. Juni 2018, 22:34:36
Wenn es völlig unvernünftig ist muss es nicht so schnell sein.(Ich krieg dann halt eins von der Familie aufs Dach.;))
Ich glaub es sind 8-10 Planzen, Höhe mein ich so um die 150cm, hab’s grad nicht vorliegen.
Habe mich für das etappenweise Entfernen entschieden, zuerst kommt mittig dran.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gartenplaner am 08. Juni 2018, 23:37:05
Also 150cm auf jeden Fall nur als Containerpflanzen, wenn es wirklich jetzt sein muss!
Und gießtechnisch gut drauf aufpassen, ist ja teilweise sehr unterschiedlich, große Dürre mancherorts, hier bei mir Tropenfeeling mit Wärme und regelmäßigen kräftigen Gewitterschauern, wenn das so anhielte, wäre es hier recht problemlos möglich, gute Qualität der Pflanzen/der Wurzeln vorausgesetzt.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 09. Juni 2018, 09:46:58
Ok, danke!
Wir haben ebenfalls sehr wüchsiges Wetter zur Zeit, wäre es knochentrocken, wäre die Entscheidung leichter. (Beklage mich aber nicht wirklich übers Wetter.;))
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 11. Juni 2018, 13:30:13
Jetzt wären dann Containerpflanzen die sicherste Wahl, natürlich trotzdem mit regelmäßigem Gießen bei Trockenperioden, aber die sind doch ein Stück teurer als Ballenware im Herbst.

In der Schweiz scheinbar nicht, Bezug bei der örtlichen Baumschule. Es wird kommende Woche gepflanzt.
Es hat aufgetan, Luft, Licht! (Ich empfinde es als überhaupt nicht schlimm, das ist gut so, besser als andersrum. ;))

Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 11. Juni 2018, 13:32:16
Etwa zwanzig Jahre war er wohl im Boden. Ich hätte weit grösseres Wurzelwerk erwartet.(Das Ding ist sauschwer. :P)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 11. Juni 2018, 13:37:23
Der "Stürmer" links aussen wurde stark zurückgenommen. Der Mann mit der Motorsäge (wenn ich schon mal so einen im Garten habe) für`s Grobe auf Nachbarsseite (möglichst weg vom Zaun!), ich für`s Feine.
Nun soll er halt wieder wachsen, der Kirschlorbeer ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 11. Juni 2018, 17:56:11
Der Kommentar meines Mannes auf meine fotografische Dokumentation: Freie Sicht auf die Container!!!
Der Kommentar des Nachbarn: Es muss zuerst ganz schlimm kommen, bevor es wieder gut kommen kann, oder so ähnlich ::) ;D Das sei eine hölländische Redensart. Ja, es schaut jetzt unschön aus auf seiner Seite. Ich habe aber kein schlechtes Gewissen, wächst schon wieder, denn es gibt keinen Kirschlorbeer der nicht wieder wächst!
Warten auf die Eiben und dann wird`s für alle wieder besser sein.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 11. Juni 2018, 19:56:57
 ;D
Der Kommentar meines Mannes auf meine fotografische Dokumentation: Freie Sicht auf die Container!!!

Warten auf die Eiben und dann wird`s für alle wieder besser sein.

 8)

Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 11. Juni 2018, 22:00:35
Trage halt grad die rosarote Brille der Er-leichterung um zwei grosse Kirschlorbeer. 8) ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Bellis65 am 12. Juni 2018, 15:47:27
Weil du dich gerade so freust, dass es ohne den Kirschlorbeer so leicht und luftig wirkt, hast du bedacht, dass Eiben eine ganz andere Wirkung haben?
Wenn du nicht grad goldfarbene Eiben hast wirken sie eher düster und schwer, besonders bei tristem Wetter.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: hymenocallis am 12. Juni 2018, 16:31:21
Weil du dich gerade so freust, dass es ohne den Kirschlorbeer so leicht und luftig wirkt, hast du bedacht, dass Eiben eine ganz andere Wirkung haben?
Wenn du nicht grad goldfarbene Eiben hast wirken sie eher düster und schwer, besonders bei tristem Wetter.

Wieso kannst Du denn nicht verstehen, daß eine dunkle, großblättig und glänzend belaubte Wand ganz grauslich ist und eine dunkle, feinnadelige und struppig wirkende Wand hinwegen luftig, ästhetisch, einfach schön ist?  ::) :-X  ;)

Warum eigentlich nicht gleich Smaragd-Thujen pflanzen? Da spart man sich die ersten Jahre den Schnitt völlig - ist auch nadelig, dunkel und praktischer als Eibe?  8)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 12. Juni 2018, 17:20:52
Warum eigentlich nicht gleich Smaragd-Thujen pflanzen? Da spart man sich die ersten Jahre den Schnitt völlig - ist auch nadelig, dunkel und praktischer als Eibe?  8)

Du weisst so gut wie ich, dass man die beiden nicht in den gleichen Topf werfen kann. (Ich habe zwei Kirschlorbeer entfernen lassen, drei verbleiben vorerst.)

@Bellis65: Es ist viel einfacher, die Eiben nicht in die Breite und Höhe gehen zu lassen wie es der Kirschlorbeer immer macht. ( Wo die beiden weg sind sieht man mal deutlich, wieviel Raum sie in der Tiefe nehmen.) Evtl. bleibt sogar Platz für eine schlichte Vorpflanzung, muss ich erst schauen. Ich schneide den Kirschlorbeer jeweils von Hand, das ist zeitlich ziemlich aufwendig. Mit den Eiben wird das deutlich einfacher werden.
Da ich Immergrüne sehr mag habe ich kein Problem mit der immergrünen Westseite. Der zentrale Platz im Garten liegt im Süden, die Immergrünen flankieren lediglich zum nächsten Nachbar rüber.Eiben können düster wirken, aber auch sehr ruhig, das mag ich. ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: hymenocallis am 12. Juni 2018, 17:34:52
Warum eigentlich nicht gleich Smaragd-Thujen pflanzen? Da spart man sich die ersten Jahre den Schnitt völlig - ist auch nadelig, dunkel und praktischer als Eibe?  8)

Du weisst so gut wie ich, dass man die beiden nicht in den gleichen Topf werfen kann.
Stimmt - Smaragd-Thujen sind hübscher als die faden Eiben.  ;D

@Bellis65: Es ist viel einfacher, die Eiben nicht in die Breite und Höhe gehen zu lassen wie es der Kirschlorbeer immer macht. ( Wo die beiden weg sind sieht man mal deutlich, wieviel Raum sie in der Tiefe nehmen.) Evtl. bleibt sogar Platz für eine schlichte Vorpflanzung, muss ich erst schauen. Ich schneide den Kirschlorbeer jeweils von Hand, das ist zeitlich ziemlich aufwendig. Mit den Eiben wird das deutlich einfacher werden.
Da ich Immergrüne sehr mag habe ich kein Problem mit der immergrünen Westseite. Der zentrale Platz im Garten liegt im Süden, die Immergrünen flankieren lediglich zum nächsten Nachbar rüber.Eiben können düster wirken, aber auch sehr ruhig, das mag ich. ;)
Smaragd-Thujen können düster wirken, aber auch sehr ruhig!  ;)
(sie sind billiger, machen weniger Schnittarbeit, aber Eiben-Fans sind für diese Argumente unempfänglich)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 12. Juni 2018, 17:47:55
die faden Eiben.  ;D

Seh`ich ganz anders. Im Vergleich zu Thuja Smaragd viel mehr Charakter als Hecke, mein Nachbar hat eine solche.
Die Eiben werden mich überdauern, das ist Lebensqualität! Ich habe mich entschieden, basta. ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: EsDe am 12. Juni 2018, 18:58:29
Wenn Du da nur keinen Fehler machst, denk doch an die ganzen berühmten Gärten die Thujenhecken so effektvoll einsetzen. Sissinghurst, das große Labyrinth in Valsanzibio, auch in moderneren Gärten benutzt ja Piet Oudolf Thujen gern als Hintergrund.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Quendula am 12. Juni 2018, 20:39:47
Ich würde auch Eiben bevorzugen.




Lass Dich nicht ärgern, neo  ;)!
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 12. Juni 2018, 20:44:23
https://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article120864965/Lieber-eine-Eibenhecke-statt-Jaegerzaun.html
 ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: iggi am 12. Juni 2018, 20:58:18
Das wichtigste Argument, das für mich für Eiben spricht ist, sie sind hier heimisch.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 12. Juni 2018, 21:17:22
Wenn Du da nur keinen Fehler machst, denk doch an die ganzen berühmten Gärten die Thujenhecken so effektvoll einsetzen. Sissinghurst, das große Labyrinth in Valsanzibio, auch in moderneren Gärten benutzt ja Piet Oudolf Thujen gern als Hintergrund.

Neo wohnt weder Sissinghurst noch Valsanzibio ähnlich.
Schweizer Mittelland in Wohnquartier.  ;D
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Bellis65 am 12. Juni 2018, 21:29:19
@Bellis65: Es ist viel einfacher, die Eiben nicht in die Breite und Höhe gehen zu lassen wie es der Kirschlorbeer immer macht. ( Wo die beiden weg sind sieht man mal deutlich, wieviel Raum sie in der Tiefe nehmen.) Evtl. bleibt sogar Platz für eine schlichte Vorpflanzung, muss ich erst schauen. Ich schneide den Kirschlorbeer jeweils von Hand, das ist zeitlich ziemlich aufwendig. Mit den Eiben wird das deutlich einfacher werden.
Da ich Immergrüne sehr mag habe ich kein Problem mit der immergrünen Westseite. Der zentrale Platz im Garten liegt im Süden, die Immergrünen flankieren lediglich zum nächsten Nachbar rüber.Eiben können düster wirken, aber auch sehr ruhig, das mag ich. ;)

Da hast du Recht neo. Eiben zu schneiden und schmal zu halten ist einfacher als bei Kirschlorbeer. Ich habe beides bei mir im Garten. Kirschlorbeer wirkt für mich im Vergleich zur Eibe mit seinen Licht reflektierenden Blättern freundlicher und weniger schwer.
Dafür finde ich Eiben als ruhigen, neutralen Hintergrund für Stauden perfekt. Laß dir deine Entscheidung nicht madig machen. Es ist dein Garten und er soll dir gefallen und deinen Ansprüchen genügen.  :)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 13. Juni 2018, 10:50:31
Laß dir deine Entscheidung nicht madig machen.

Nein, danke @Bellis. ;)
(Achtung: Wüste Lücken in einem Garten kombiniert mit Freude über diese und dazu noch Eibe können möglicherweise zu provokativen Ässerungen führen. Nebenwirkungen bisher keine.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gänselieschen am 13. Juni 2018, 11:59:39
Ich möchte nochmal zur Ausgangsfrage zurück gehen.

Du wolltest als Sichtschutz Stauden einsetzen - damit war für mich klar, dass du im Winter den Sichtschutz nicht benötigst. Offenbar hat sich dann an dieser Stelle die Familie durchgesetzt. Sichtschutz im Winter *schulterzuck* - das ist immer die Frage, wenn man sich z.B. für eine frei wachsende Strauchreihe entscheidet. So etwas hätte ich mir an der Stelle gut vorstellen können. Unterschiedliche einheimische Blütensträucher - da kommt für Mensch und Getier ne Menge Freude auf. Oder eine Reihe Kleinbäume - ich habe vor zwei Jahren 13 Zierkirschen in eine Reihe gepflanzt (Säulenkirsche Amanogawa)

Eiben können richtig wuchtig werden, wenn sie gute Bedingungen haben. Bei mir schießt grad eine los, schneller, als mir lieb ist.... Schnittmaßnahmen sind auch regelmäßig nötig - und für mich sind diese ganze Immergrünen irgendwie auch immer noch Friedhofspflanzen.... Ich finde, dass Eiben bei den vielen Möglichkeiten, die es gibt eine lange Kante zu gestalten nicht unbedingt die schönste Lösung sind - einzeln mag ich sie - aber nicht als Hecke...dann lieber noch Buche.

O.k. das ist jetzt Lamenti, weil du deine Entscheidung schon getroffen hast. Ich hätte bei Immergrünen auch eine Bepflanzung mit Bambus in Erwägung gezogen. Da gibt es schöne Sorten, die nicht so riesig werden. Das sieht immer hell und freundlich aus durch das helle Grün. Und dazwischen diesen o.g. Sonnenhut - schön sommerlich leicht.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 13. Juni 2018, 13:50:27
Du wolltest als Sichtschutz Stauden einsetzen - damit war für mich klar, dass du im Winter den Sichtschutz nicht benötigst. Offenbar hat sich dann an dieser Stelle die Familie durchgesetzt. Sichtschutz im Winter *schulterzuck* - das ist immer die Frage, wenn man sich z.B. für eine frei wachsende Strauchreihe entscheidet.

Bezüglich dem Sichtschutz (auch im Winter) hatte die Familie schon recht, es ist jetzt schon ein bisschen Durchzug bei dem "Loch". ;) Wobei es ihnen wohl egal gewesen wäre ob immergrün oder nicht, hauptsache es wächst da wer immer sichtbar.
Frei wachsende Sträucher finde ich auch schön. Ich denke aber, mein Garten ist dafür zu klein. Grundstücksgrösse 500 m2, wo dann auch noch ein Häuschen draufsteht, Einfahrt, Autounterstand. Also wirklich weit, weit entfernt von Sissinghurst! ;D ;)

Es ist ja nicht so, dass ich grundsätzlich nicht gern schneide, das mache ich ganz gern, nur den Kirschlorbeer halt nicht so unbedingt.
Meiner eigenen Ausgangsfrage widersprechend finde ich es aus heutiger Sicht gut, die Grenze zum Nachbarn hin (wiederum) optisch-pflanzlich klar durchzuziehen und auch recht dicht. So wie ein (Garten-) Zimmer halt auch seine Wände braucht.
Die Pflanzenwahl ist letztendlich natürlich auch sehr eine Frage der persönlichen Vorliebe und welche Stimmung man im Draussen gern haben will.
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: hymenocallis am 13. Juni 2018, 14:15:53
Das wichtigste Argument, das für mich für Eiben spricht ist, sie sind hier heimisch.

Echt?
Zeug, das es ohnehin vor Ort schon in Unmengen gibt braucht man dann auch noch in großer Zahl im eigenen Garten?
Das wäre ein tolles Argument für Unkraut!  ;D ;D ;D 8)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 13. Juni 2018, 14:32:14
 ::)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: hymenocallis am 13. Juni 2018, 14:50:37
Schönen Ostermontag, viele werden jetzt draussen sein. ;)

Ich suche bildliche Beispiele, Anregungen und Erfahrungen bzgl. Zufriedenheit betr. Sichtschutz durch grössere Stauden.
Dies deshalb, weil einerseits für mich klar ist, dass ich den Kirschlorbeer auf der Westseite teilweise entfernen lassen möchte, andererseits bin ich inzwischen sehr unschlüssig, was ich stattdessen dort haben möchte.
Anfangs dachte ich Eibe, inzwischen habe ich gemerkt, dass dort auch eine durchlässigere Variante denkbar wäre. Es müsste nicht ganzjährig dicht sein und der kleine Garten würde schon noch Stauden vertragen, bzw. es wäre schön, noch mehr davon hier zu haben.

Sollte es schon einen Thread in diese Richtung geben (gesucht aber nichts gefunden) danke ich für Hinweis.

Warum werde ich bloß die Vermutung nicht los, daß der Eingangsthread bloß dazu da war, Argumente gegen den Kirschlorbeer zu finden (damit die Familie nichts gegen die Rodung hat?) um Platz für die offenbar heiß ersehnten Eiben zu schaffen. Cleveres Marketing, dabei Argumente wie Durchsichtigkeit und ein mehr an Stauden ins Rennen zu führen - und dann rasch wieder darauf zu vergessen, um das tatsächliche Ziel umsetzen zu können  ;D
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 13. Juni 2018, 16:03:02
Wir beenden diese Diskussion jetzt mal, die bringt nämlich nichts.
Die Gartentüre fällt grad zu, dann ist hier auch mal wieder Ruh`!
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 10. Juli 2018, 09:55:00
Über die Eiben brauchen wir nicht mehr zu diskutieren, sie sind am Einwachsen. ;)
Ich würde es genau so wieder machen, vielleicht nicht unbedingt in dieser Jahreszeit, habe eine "Scheissfreude" an den Eiben.
Die Grossstauden sind zwar draussen, aber vor den Eiben werden Stauden reinkommen im Spätsommer. Eine Taglilie habe ich gestern gepflanzt. Die Rose wird wahrscheinlich dort in den Boden kommen wo der Topf jetzt steht. (Sie hat den Winter doch überlebt, obwohl ich dachte, sie ist hin. Nun soll sie in den Boden.)
Wenn die Eibenwand dicht ist mache ich wieder ein Foto, kann ein bisschen dauern. ;) (Aber es ist für unser Leben im Garten so überhaupt nicht schlimm, dass es jetzt dort offener ist. Nicht mal die Familie beklagt sich mehr.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 10. Juli 2018, 12:55:13
Zitat
Nicht mal die Familie beklagt sich mehr.
  :D

Neupflanzungen sehen immer so putzig aus. 🌿
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Juli 2018, 13:10:42
Hätten die nicht gleich bei der Pflanzung in der Höhe gekappt werden müssen - zu Gunsten der seitlichen Verzweigungen??
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 10. Juli 2018, 15:48:06
Mein Fokus ist im Moment eher unterirdisch, wässern, wässern, wässern damit sie oberirdisch grün bleiben und gut einwachsen. ;)
An frischgepflanzten Sträuchern schnipple ich aber generell nie rum, die sollen einfach in Ruhe ankommen im ersten Jahr.
Die Zeit für den Schnitt wird schon noch kommen und gerade bei Eibe gilt, man hat ja ewig Zeit. (Habe noch eine kleinere Eibenhecke, die wurde viele Jahre kaum geschnitten und liess sich auch rückwirkend wieder in Form bringen.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Gartenplaner am 10. Juli 2018, 16:04:38
Eiben verzweigen sich problemlos.
Wenn man bei der Pflanzung schneidet, ist das Ergebnis eigentlich nur "verlorene Zeit" in Form von schon in der Baumschule gewachsener Höhe/Breite.
Wenn die Hecke sehr kompakt, schmal, dicht werden soll, kann man aber schon anfangen, die Spitzen seitlich zu kappen.
Ich hab bei meinen ersten Eibenhecken erstmal jahrelang gar nicht geschnitten, was dann, als sie die gewünschte Breite hatten, zur Folge hatte, dass sie noch ein paar Jahre ein bisschen "wellig" waren, da sich Unregelmäßigkeiten im Wuchs erst durch Verzweigung "füllen" mussten.

Allerdings würde ein leichter Schnitt jetzt natürlich auch die mit Wasser zu versorgende Grünmasse reduzieren, aber da du mit dem Wässern sehr achtsam bist, brauchts das nicht wirklich.

Und wenn du mehr Tempo haben möchtest, leg den Eiben-Dünger-Turbo ein, dann schaffen sie auch 36cm Jahreszuwachs  ;D

Die Hydrangea ist von der Blütenfarbe her übrigens gut zur Fassade des Nachbarhauses ausgesucht  ;)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 10. Juli 2018, 18:44:57
Und wenn du mehr Tempo haben möchtest, leg den Eiben-Dünger-Turbo ein, dann schaffen sie auch 36cm Jahreszuwachs  ;D

Mache ich! Schon allein deswegen, um meinem Ehehgatten zu beweisen, dass er nicht 80 werden muss bis alles wieder dicht ist. ;D ;)
Die Hortensie kommt jetzt nochmals besser zur Geltung seit der eine Kirschlorbeer weg ist, und ich muss sie nicht immer freischneiden. :) (Sie ist aber alter Bestand, nicht von mir ausgesucht.)
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 07. September 2018, 14:26:31
Neupflanzungen sehen immer so putzig aus. 🌿

Aller Anfang ist klein. ;)

Gepflanzt:
Rose Ghislaine de F., Buchs `Green Gem`, 5x Tautropfengras/ Sporobulus heterolepis, Rotschleierfarn / Dryopteris erythrosora, Dryopteris filix-mas div. u.a. hinter den Herstanemonen wo die Wedel dann auftauchen sollen, Taglilie `Autumn Red`, Phlox `Sweet Summer Surprise` ein Versuch, besser als im Süden ist es wohl hier.
Gillenia trifoliata kommt noch an den Zaun rechts aussen, Spiraea betulifolia `Tor` in die Nähe der Rose.
Um gutes Einwachsen wird gebeten. Um Wasser von oben bitte ich nicht, sieht für die nächste Zeit nicht danach aus, also selbermachen.
Wahrscheinlich im Frühling erst werde ich am Zaun einen kleinen Häckselweg streuen um gut in den hinteren Bereich zum Kirschlorbeer zu kommen. Obwohl er massiv zurückgestutzt wurde, ohne Zweifel wird man ihn auch im kommenden Jahr wieder schneiden dürfen. Aber ich kenne "den Kollegen" ja inzwischen gut genug. ;)
(Das flächige Grün oder besser Braun sieht unschön aus, aber vor Oktober rühr ich dort wahrscheinlich nichts an, ich warte auf den herbstlichen Regen.)

Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: Natternkopf am 09. September 2018, 11:08:17
Sieht schön aus.  :)

Also nicht der Rasen, die Sträucher. :D
Titel: Re: Sichtschutz mit (Gross-)Stauden
Beitrag von: neo am 09. September 2018, 15:43:10
Merci.
Es ist ja fast schon ein Glück, dass das gar nie richtiger Rasen war. ;)