garten-pur

Garten- und Umwelt => Gartenjahr => Thema gestartet von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 12:10:51

Titel: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 12:10:51
Als doppelt Spätfrost-Traumatisierte frag ich mal in die Runde, wie denn die Erwartungshaltung/Langfristprognose in anderen Regionen gerade ist.

Wir haben ja alle 30 Jahre mal Spätfrost - leider die beiden letzten Jahre hintereinander (das letzte Mal davor hatte ich noch keinen Garten) - dementsprechend fehlt die Erfahrung im Umgang mit dem Phänomen. Heuer haben wir uns bisher nicht getraut, die Gemüsepflanzen auszupflanzen - inzwischen sind sie für die Töpfchen aber schon zu groß und man kommt mit dem Gießen kaum nach. Wie macht Ihr das heuer?

PS: Bei uns werden 5°C für die Nacht vom 17.5. vorhergesagt - kälter wird es angeblich nicht, aber die Trefferquote ist üblicherweise bescheiden.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Bienchen99 am 07. Mai 2018, 12:14:08
die 16-Tage-Vorhersage sagt für uns am 18.5. 4° nachts an. Das ist das Kühlste. Kann sich bis dahin aber noch 20mal ändern.

Ich denke, die Eisheiligen hatten wir schon letzte Woche, wo wir hier noch Bodenfrost hatten zwei Nächte

Ich geh davon aus, dass jetzt nichts mehr passiert
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 12:17:54
Ich denke, die Eisheiligen hatten wir schon letzte Woche, wo wir hier noch Bodenfrost hatten zwei Nächte
Wow - wir hatten schon wochenlang keine Minusgrade mehr - letzte Woche alle Nächte zwischen 10 und 15°C.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: OmaMo am 07. Mai 2018, 12:23:30
Für Augsburg ist die nächsten 7 Tage kein Frost vorhergesagt aber ich bleibe wachsam.
Die empfindlichsten Pflanzen stehen griffbereit gleich draußen vor dem Katzennetz.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: manhartsberg am 07. Mai 2018, 12:26:03
hab schon mal geschrieben die eisheiligen sind was für die katholiken, als gärtner soll man sich auf das eigene wettergefühl und wetterprognose verlassen.
obwohl wir hier letztes jahr am 10.mai ordentlich minusse hatten war mein gefühl für heuer +++  ;D
die paradeiser und paprika gedeihen schon prächtig  :)
nächstes jahr werden die karten neu gemischt und ich werde wieder nach gefühl entscheiden.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Gartenplaner am 07. Mai 2018, 12:28:57
die 16-Tage-Vorhersage sagt für uns am 18.5. 4° nachts an.
...
In Luxemburg am 18.5. soll das Minimum 3°C sein  :-\
Ist dann eben so.
Wir hatten auch noch Reif letzten Dienstag Morgen.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 12:33:44
hab schon mal geschrieben die eisheiligen sind was für die katholiken, als gärtner soll man sich auf das eigene wettergefühl und wetterprognose verlassen.
obwohl wir hier letztes jahr am 10.mai ordentlich minusse hatten war mein gefühl für heuer +++  ;D
die paradeiser und paprika gedeihen schon prächtig  :)
nächstes jahr werden die karten neu gemischt und ich werde wieder nach gefühl entscheiden.

Wenn es in der eigenen Gärtnerkarriere nie Frost im Mai gegeben hat, tut man sich schwer, ein Gefühl zu entwickeln. In unserer Region sind Fröste im April selten - in den Vorjahren hat sich hier niemand Gedanken drum gemacht und jeder hat in den beiden letzten Horror-Jahren Pflanzen verloren. Hier im Garten ist eine gut eingewachsene gelbe Magnolie draufgegangen - die letzten zwei Jahre gab es hier kein Obst vom Baum (für die anliegende Obstbauregion eine Katastrophe).

Wir hatten dieses Jahr einen extrem kalten März und einen extrem warmen April - beides entgegen der Prognosen - deshalb herrscht hier gerade Ratlosigkeit.  ???
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Staudo am 07. Mai 2018, 12:39:27
Damit liegst Du auf alle Fälle richtig.  ;)

Niemand wird Dir genau sagen können, was in zwei Wochen passiert.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Dietmar am 07. Mai 2018, 13:12:14
In einem Buch stand einmal:

Sagt der Wetteronkel heiter, regnet es bestimmt noch weiter. Sagt der Wetteronkel mild, tobt der Frost besonders wild.

Der Wert einer Wetterprognose ist leider nicht viel zuverlässiger als der Blick in die Glaskugel. Der DWD schafft es hier nicht einmal, das vorhandene bzw. gewesene Wetter richtig zu dokumentieren. Nur der Flughafenwetterdienst ist sehr zuverlässig, aber in englischer Sprache.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Hänschen am 07. Mai 2018, 13:44:14
Ich verhalte mich inzwischen in jedem Jahr so, als kämen die Eisheiligen garantiert und plane entsprechend. Das hat mich schon oft vor unnützer Arbeit bewahrt.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 13:46:39
So halte ich es beim Winterschutz - spart Ärger und Kosten. Jetzt ist es mit den vielen Gemüsepflanzen leider recht mühsam - üblicherweise pflanzt man die hier Mitte April aus, entsprechend früh beginnt die Vorkultur und die Pflanzen sind jetzt schon zu groß für die Töpfe (Gurken und Zucchini bilden Ranken aus, die sich ineinander verhaken  :-\).
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Querkopf am 07. Mai 2018, 13:47:30
die 16-Tage-Vorhersage sagt für uns am 18.5. 4° nachts an. Das ist das Kühlste. Kann sich bis dahin aber noch 20mal ändern. ...
Die Vorhersage für unsere Gegend sieht ähnlich aus. Aber das mit "noch 20mal ändern" ist entscheidend: Genaue Prognosen sind nur für die nächsten ein, zwei Tage möglich.

Ich verhalte mich inzwischen in jedem Jahr so, als kämen die Eisheiligen garantiert, und plane entsprechend. Das hat mich schon oft vor unnützer Arbeit bewahrt.
Mache ich ebenso - ist die einfachste Strategie :).
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: martina 2 am 07. Mai 2018, 14:04:19
Bei uns kann es noch mal Anfang Juni frieren, das hat schon öfters die Kartoffelpflanzen getroffen, und Spätfröste im AMi sind eigentlich fast das Übliche - vor drei Jahren hatte es am 18. Mai -8°C, da blühten grade die Obstbäume. Da ich aber nicht immer da bin und vor allem keine Töpfe und nur entsprechend bewährte, robuste Pflanzen habe bzw.d das gesäte Gemüse ist unter Vlies im Beet ist, kann ich es nur nehmen wie es kommt und mcih über angenehmen Überraschungen freuen. Im oberen Waldviertel wird einem jegliches Bangen gründlich ausgetrieben  8) ;D

Ich wünsche aber allen Bangenden, daß es heuer nicht so schlimm kommt  :)
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 07. Mai 2018, 14:23:39
Freunde von mir (inneralpin) bangen auch nicht - die haben ein Gewächshaus, weil das Wetter dort bis in den Juni hinein frostig werden kann - oder eben auch nicht.  :-\
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: dampfentsafter am 07. Mai 2018, 14:31:15
Also ich hab die Tomaten auch schon im Freiland. Bin mir aber schon bewußt, das das grandios schiefgehen oder in Arbeit ausarten kann.
Hoffen wir das Beste.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Amur am 07. Mai 2018, 14:49:00
Länger wie 3 bis 4 Tage ist es schwierig.
Im Moment ist ein deutlicher Temperaturrückgang für Freitag in der Vorhersage.
Dass da eine Kaltfront durchgeht dürfte ziemlich sicher sicher sein. Allein es bleibt die Frage offen ob und wo es dabei gefährlich kalt wird.
Das ist meist wieder davon abhängig ob es in der Nacht auf Freitag oder Samstag aufklart.
Im Moment bringt nur ein Modell kritische Temperaturen. Die anderen bleiben in einem Bereich der kaum Gefahr zeigt.

Was dann nach Freitag/Samstag kommt ist noch  unklar, da ist die Streuung der Rechnungen sehr hoch. Es sieht so aus als ob es für ein paar Tage recht frisch wird. Ob es kritisch wird, kann jetzt noch niemand sagen.

Wer die Übersicht über die verschiedenen Modelle sehen will, der kann sich mal von Kachelmann die unterschiedlichen Berechnungsergebnisse in einer Grafik ansehen:
https://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/2834334-schwendi/xltrend

Alle Angaben für unsere Ecke hier im westlichen Alpenvorland.
Für uns zeigt die US Berechnung für Freitag früh kritische Werte. Wenn da mal unter 5° angezeigt werden und klar wird, dann besteht die Gefahr dass bei uns Reif auf der Wiese liegt.
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: AndreasR am 07. Mai 2018, 15:00:22
Die "Eisheiligen" sind ja nur eine Faustregel; es gibt Jahre, da haben wir schon im April keinen Frost mehr, ganz selten friert es nochmal Anfang Mai, aber meistens ist das Ende der Fröste hier in der Region irgendwann im April - da erwischt es dann in der Regel die Magnolien und die frühen Obstbäume. Für den 18. Mai werden hier aktuell 4°C vorausgesagt, alle anderen Tage bleibt es wärmer. Ich mache mir keine Sorgen, aber es kann halt auch mal ins Auge gehen...
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Bienchen99 am 07. Mai 2018, 16:14:25
sag ich doch...18.5, 4°  ;D

mal sehen, ob es stimmt  ;D
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: Witteke am 07. Mai 2018, 16:15:55
Ich hab hier (Niedersachen) meine Tomaten und die nicht so wahnsinnig empfindlichen Sachen jetzt am Wochenende ausgepflanzt. Ich bin da einfach mal optimistisch, dass das in diesem Jahr gut geht. Mit den ganz empfindlichen Pflanzen warte ich aber doch noch bis nach Himmelfahrt (Aktuell stehen die bei mir aber auch noch wirklich sehr warm und daher wäre die Umstellung auch sehr groß. Leider fehlt der kühle aber frostfreie Raum).
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: maka am 08. Mai 2018, 22:05:48
Für morgen sind hier nochmal 28 Grad angesagt. Am Donnerstag sind für abends schwere Gewitter , sowie
Unwetter gemeldet. Dann soll ein Tief mit einem Temperatursturz kommen auf max 16 Grad.
Hoffe, es wird nicht so doll, wie voriges Frühjahr
Titel: Re: Eisheilige 2018 - fallen sie aus oder muß man um seine Pflanzen fürchten?
Beitrag von: hymenocallis am 10. Mai 2018, 09:18:04
Inzwischen hat sich der österreichische Wetterdienst zu einer Prognose durchgerungen. Für unsere Region fallen die Eisheiligen heuer gottlob aus (wie eigentlich üblich - Frost im Mai ist hier extrem selten), die Nachttemperaturen sollen angeblich wie jetzt auch um die 10°C liegen - ich würde mich wirklich freuen, wenn die Prognose diesmal stimmt.

Wir pflanzen heute alles bis auf die Melanzani aus - die bleiben aber ohnehin hier im Hausgarten und können noch ein paar Tage in den Töpfen ausharren. Aktuell übernachten sie noch im Haus - ein Wachstumsstopp, weil sie durch zu kühle Nächte beleidigt sind, liegt nicht in unserem Interesse.