garten-pur

Garten- und Umwelt => Gartenwege => Thema gestartet von: Blommorvan am 16. Oktober 2018, 23:02:58

Titel: Brexit
Beitrag von: Blommorvan am 16. Oktober 2018, 23:02:58
Ich hoffe, dass das Thema hier passt.

Heute las ich bei einer Gärtnerei in UK den folgenden Satz:

Due to uncertainty of how we will be placed regarding the exporting of live plants when we leave the European Union in March 2019, we are unable to accept any orders for plants from our customers from Eire and Europe for the 2019 season. We may be able to revise this at a later date, when things become clearer.

Es wird wohl auch für uns Pflanzenliebhaber jetzt ernst.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 16. Oktober 2018, 23:06:23
Eine wohl typisch englische Formulierung: "Eire and Europe".

Rule Britannia?
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: zwerggarten am 16. Oktober 2018, 23:52:34
... Rule Britannia?

no matter how, this for sure 8)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: thuja thujon am 17. Oktober 2018, 00:33:01
No future
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: zwerggarten am 17. Oktober 2018, 00:47:29
 :D ;D

this is the end
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: zwerggarten am 17. Oktober 2018, 00:59:22
... the end

this is the end, beautiful friend
this is the end, my only friend, the end
of our elaborate plans, the end
of everything that stands, the end
no safety or surprise, the end
i'll never look into your eyes, again

can you picture what will be, so limitless and free
desperately in need, of some, stranger's hand
in a, desperate land

lost in a roman wilderness of pain
and all the children are insane, all the children are insane
waiting for the summer rain, yeah
there's danger on the edge of town
ride the king's highway, baby
weird scenes inside the gold mine
ride the highway west, baby
ride the snake, ride the snake
to the lake, the ancient lake, baby
the snake is long, seven miles

ride the snake, he's old, and his skin is cold
the west is the best, the west is the best
get here, and we'll do the rest
the blue bus is callin' us, the blue bus is callin' us
driver, where you taken us

the killer awoke before dawn, he put his boots on
he took a face from the ancient gallery
and he walked on down the hall

he went into the room where his sister lived, and, then he
paid a visit to his brother, and then he
he walked on down the hall, and
and he came to a door, and he looked inside
father, yes son, i want to kill you
mother, i want to...

c'mon baby, take a chance with us
c'mon baby, take a chance with us
c'mon baby, take a chance with us

and meet me at the back of the blue bus
doin' a blue rock, on a blue bus
doin' a blue rock, c'mon, yeah
kill, kill, kill, kill, kill, kill
this is the end, beautiful friend

this is the end, my only friend, the end
it hurts to set you free
but you'll never follow me
the end of laughter and soft lies
the end of nights we tried to die
this is the end
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 07:33:52
Ich werde mir am 29.3.2019 im Radio "Always look on the bright side of life" wünschen.  ;)

Um mal zum Thema zurückzukommen: Ich denke auch, dass Pflanzenlieferungen aus GB, jedenfalls für Privatpersonen, ab nächstem Jahr erstmal der Vergangenheit angehören, wenn nicht doch noch für eine Übergangszeit eine Regelung gelten wird, mit der GB vorübergehend weiter in der EU-Zollunion bleibt.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 17. Oktober 2018, 09:06:46
.. wenn nicht doch noch für eine Übergangszeit eine Regelung gelten wird, mit der GB vorübergehend weiter in der EU-Zollunion bleibt.

sieht doch aktuell ganz so aus ..
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Blommorvan am 17. Oktober 2018, 11:02:10
Wie sieht es eigentlich mit Pflanzenpaketen von privat an privat aus?
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: pumpot am 17. Oktober 2018, 12:36:03
Ist egal ob Privat, oder nicht. Außerhalb der EU ist außerhalb. Da gelten dann die strengen Zollvorschriften. Man braucht unbedingt ein Pflanzenschutzzeugnis. Fehlt dieses, wird die Lieferung vom zuständigen Pflanzenschutzamt begutachtet. Sowas kann dauern. Aus Erfahrung so 2 bis 6 Wochen. Man wird dann angeschrieben und muss Angaben zur Sendung machen. Stehen die Pflanzen gar unter Artenschutz (Orchideen, diverse Kakteen, Galanthus, Cyclamen, usw...) benötigt man CITES-Papiere, die man als Privatperson gar nicht bekommt. Ohne diese Papiere macht man sich strafbar. Dabei ist es egal ob die Pflanzen aus Kultur stammen, oder nicht. Nur mit entsprechenden Papieren kann man die Rechtmäßigkeit nachweisen.
Natürlich haben manche immer wieder Glück und es rutschen Sendungen einfach so durch. Aber wenn es einen dann mit CITES Pflanzen erwischt, der sollte ein dickes Konto und unter Umständen genügend freie Zeit für einen betreuten Zwangsaufenthalt haben. 
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 17. Oktober 2018, 13:23:50
Eben kam ein Bericht im Mittagsmagazin, aktuell würden nur noch 34% der Engländer für einen Austritt stimmen.

Ich verstehe nicht, dass die nicht nochmal abstimmen. Ich verstehe aber mittlerweile, dass das nicht passieren wird  ;) Der Mann der Gartennachbarin, Engländer, hat jetzt einen deutschen Pass, Freunde von denen sind mit ihrer Firma aktuell nach Irland umgezogen ... spannend ists  :D
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Cepha am 17. Oktober 2018, 13:43:08
...Stehen die Pflanzen gar unter Artenschutz (Orchideen, diverse Kakteen, Galanthus, Cyclamen, usw...) benötigt man CITES-Papiere, die man als Privatperson gar nicht bekommt. Ohne diese Papiere macht man sich strafbar...

Und das ist kein Spaß. Ich kam mal in die Mühle rein, weil mir jemand aus außerhalb der EU bei einem Pflanzentausch unaufgefordert eine CITES Gattung mit dazu gepackt hat.

Die Bevölkerung wünscht sich gerne direkte Demokratie. Damit muss man dann auch umgehen können und trägt dann logischerweise die Verantwortung für die Mehrheitsentscheidung. Im Wesentlichen die Engländer haben sich den 2016 Brexit herbei gewählt, mit den Konsequenzen werden wir nun alle leben müssen, egal wie die im März 2019 dann aussehen werden. Noch ist alles möglich bis hin zum "harten Brexit" mit allen bekannten und vielen den meisten unbekannten Konsequenzen. Das was einen aus UK interessiert sollte man gewiss besser jetzt noch bestellen. Ob man einen Urlaub dort buchen soll muss man selber entscheiden. Was dann z.B. im Krankheitsfall sein wird weiß ich nicht.
Im Vergleich zu Problemen die andere mit dem Brexit bekommen können (man denke z.B. an die englisch/niederländische Insel, bei dem der engl Teil ggf. den Zugang zum Flughafen verlieren wird) sind das für uns eher kleinere Unannehmlichkeiten. Ich betrachte das ganze mit einer gewissen Neugierde und hoffe, dass die EU gestärkt daraus hervor geht.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Cepha am 17. Oktober 2018, 13:55:00
Eben kam ein Bericht im Mittagsmagazin, aktuell würden nur noch 34% der Engländer für einen Austritt stimmen.

Ich verstehe nicht, dass die nicht nochmal abstimmen...

Man kann durch eine zweite Abstimmung nur verlieren.

1. Würde der Wahlkampf die Nation noch stärker spalten als sie eh schon ist, nochmal die ganze Hetze und die ganzen Lügenmaschinerie. Lest Euch mal ein paar der Murdoch-Blätter wie SUN, Mirror & Co. Wie dort gegen die EU gehetzt wird ist mMn jenseits des guten Geschmacks

2. Was wäre wenn beim zwieten Referendum wieder eine Mehrheit für den Brexit stimmt, weil jetzt erst recht? Auch bei der ersten Wahl ging man ja nicht davon aus, dass das Land dafür stimmt und siehe da.... Dann verliert man weitere Monate und steht genau da wo man jetzt auch ist

3. Würde im zweiten Referendum gegen den Brexit getsimmt wäre die EU und generell demokratische Institutionen extrem beschädigt, denn dann wäre der Vorwurf im Raum, dass solange abgestimmt wird, bis das Ergebnis passt. Am Ende gäbe es einen sehr großen Teil der Bevölkerung, die nicht mehr a´n Demokratie glaubt und Richtung Nationalismus und Hass und Verschwörungstheorein abdriftet.
Und selbst wenn, wie soll das ausschauen? Ich persönlich möchte nach dem ganzen Brimborium UK garnicht mehr in der EU haben. Wegen mir können sie in 10 Jahren wieder beitreten zu dann neu zu berhandelnden Bedingungen, aber für den Schaden, den sie bisher angerichtet haben und für das ganze EU bashing sollen sie erstmal austreten. Ich wünsche Ihnen dort grundsätzlich nichts Schlimmes und wenn sie dauerhaft draußen bleiben wollen ist das halt so.

Die Grenze durch Irland? Not my fucking problem! Die Brexitleute werden sich schon was dabei gedacht haben, oder?
Die EU braucht lückenlose und dichte EU Außengrenzen, ansonsten ist der ganze Binnenmarkt witzlos. Jedes Loch ist ein Einfalltor für Importe aus China & Co. Siehe die Zollproblematik von ebay UK und Amazon UK, bei denen in der Vergangenheit schon Milliardenschwerer Schaden für die EU entstanden ist und da war UK noch im Binnenmarkt.
Entweder die EU Außengrenze verläuft künftig zwischen Irland und Nordirland (im Grunde die logische Konsequenz aus dem Brexit) oder mitten durch UK zwischen den beiden Inseln, wenn ihnen das dort praktischer erscheint. Dann darf aber Nordirland nicht zum Brückenkopf werden und ich habe große Zweifel, dass die Kontrollen dort im Sinne der EU durchgeführt werden.

Oder Irland tritt auch aus der EU aus, was mir derzeit eher unwahrscheinlich erscheint.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Blommorvan am 17. Oktober 2018, 14:15:25
Hab grad mal ne Nachricht an den Zoll geschrieben. Mal sehen, was die so antworten.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Crambe am 17. Oktober 2018, 14:15:54
Ob man einen Urlaub dort buchen soll muss man selber entscheiden. Was dann z.B. im Krankheitsfall sein wird weiß ich nicht.

Wieso denn nicht? Ich mache doch auch Urlaub in der Schweiz. Ganz zu schweigen von außereuropäischen Auslandszielen. Und wenn man krank ist, geht man ( in GB) zum kostenlosen National Health Service. Und/Oder man hat eine Auslandsreisekrankenversicherung.

Die Grenze durch Irland? Not my fucking problem! Die Brexitleute werden sich schon was dabei gedacht haben, oder?

Glaubst du wirklich, dass die emotional geladenen Brexitbefürworter dran gedacht haben?
Und die Grenze Nordirland/Irland ist wirklich ein Problem. Nicht deines oder meines ? Mag sein, aber ich wünsche mir für die Iren auf beiden Seiten nicht die bürgerkriegsähnlichen Zustände zurück, die es vor dem Good-Friday-Abkommen gab.

Ansonsten frage ich mich, was der Thread bei den 'Gartenwegen' tut. Er gehört zu den 'Gartenmenschen'.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: RosaRot am 17. Oktober 2018, 14:17:57
Es ging ja ursprünglich darum, was dann mit  Pflanzenbestellungen sein wird. Von daher gehört der Thread schon hierher, ist nur ein bißchen abgedriftet... ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Crambe am 17. Oktober 2018, 14:20:52
Und diese Frage kann man nicht beantworten, bevor die Verhandlungen abgeschlossen sind. Vorher ist alles Spekulation.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Cepha am 17. Oktober 2018, 14:23:14

Wieso denn nicht? Ich mache doch auch Urlaub in der Schweiz. Ganz zu schweigen von außereuropäischen Auslandszielen. Und wenn man krank ist, geht man ( in GB) zum kostenlosen National Health Service. Und/Oder man hat eine Auslandsreisekrankenversicherung.

Und wer sagt, dass Du nach dem Brexit den NHS in Anspruch nehmen kannst? Ich würde da jetzt nicht drauf wetten.

Auslandskrankenversicherung hilft Dir immer erst danach bzw. beim Heimtransport.

Zitat
Glaubst du wirklich, dass die emotional geladenen Brexitbefürworter dran gedacht haben?

Das Problem ist so naheliegen, dass sogar ich als Unbeteiligter dran gedacht hab.

Zitat
Und die Grenze Nordirland/Irland ist wirklich ein Problem. Nicht deines oder meines ? Mag sein, aber ich wünsche mir für die Iren auf beiden Seiten nicht die bürgerkriegsähnlichen Zustände zurück, die es vor dem Good-Friday-Abkommen gab.

Wenn Die Iren so wahnsinnig sind wegen einer Zollgrenze einen Bürgerkrieg anzufangen, dann ist Ihnen auch nicht mehr zu helfen.

Ich lasse mich nicht davon erpressen, wenn jemand damit droht, sich selbst in beide Knie zu schießen. Soll er doch.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Cepha am 17. Oktober 2018, 14:23:52
Es ging ja ursprünglich darum, was dann mit  Pflanzenbestellungen sein wird. Von daher gehört der Thread schon hierher, ist nur ein bißchen abgedriftet... ;)

Das weiß derzeit niemand.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: leonora am 17. Oktober 2018, 14:26:41
Eben kam ein Bericht im Mittagsmagazin, aktuell würden nur noch 34% der Engländer für einen Austritt stimmen.

Ich verstehe nicht, dass die nicht nochmal abstimmen...

Würde im zweiten Referendum gegen den Brexit getsimmt wäre die EU und generell demokratische Institutionen extrem beschädigt, denn dann wäre der Vorwurf im Raum, dass solange abgestimmt wird, bis das Ergebnis passt.
Hat man doch beim Lissabon-Vertrag in Irland auch gemacht. 1. Referendum: No - 2. Referendum: Yes. Vielleicht sollte man sich so langsam mit dem Gedanken abfinden, dass die EU gar nicht sooo eine demokratische Institution ist?  ;)

LG
Leo
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 14:33:07
Vielleicht sollte man sich so langsam mit dem Gedanken abfinden, dass die EU gar nicht sooo eine demokratische Institution ist?  ;)

Glückwunsch, du hast es geschafft, aus der Frage nach dem " Was passiert nach dem Brexit" mal wieder die Lieblingsfrage der EU-Nörgler zu machen.

Was die Iren angeht: Die werden ganz sicher nicht die EU verlassen. Schon gar nicht, weil die Engländer spinnen.

Und was Gärtnereien und Baumschulen angeht: Ich halte es durchaus für möglich, dass große Betriebe ernsthaft in Erwägung ziehen werden, eine Dependence in Irland aufzumachen, um den Zugang zum Binnenmarkt zu erhalten.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: leonora am 17. Oktober 2018, 14:53:22
Hat mit EU-Nörgelei doch nichts zu tun. Ich habe nur Cephas Einwand bestätigt, dass die EU bzw. demokratische Institutionen generell beschädigt werden, wenn sie solange abstimmen lassen, bis das Ergebnis passt. Das Verfahren mit Irland und dem Lissabon-Vertrag ist ja nun nicht mehr aus der Welt zu reden. ;) Ob es zum Brexit weitere Referenden geben wird, vermag ich nicht zu beantworten. UK in EU wäre mir persönlich auch lieber.

LG
Leo
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Vogelsberg am 17. Oktober 2018, 15:39:16
Bei Samensendungen dürfte sich ja so oder so nichts ändern, oder???
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 15:48:22
Auch das ist nicht sicher.

Ich wollte gerade Saat von Pinus von außerhalb der EU importieren, das geht nicht, wegen irgendwelcher Pilze, die man meint dadurch evtl. einzuschleppen.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Vogelsberg am 17. Oktober 2018, 15:51:25
Hüstel, hüstel.... dann werde ich die Tage nochmal englische Saatgutkataloge nach Sorten durchsuchen, die ich hier derzeit nicht bekomme....
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 15:57:27
Ich vermute, die Unsicherheit nach dem Brexit wird auch da groß sein, und viele Firmen werden entweder sicherheitshalber gar nicht mehr versenden oder das Risiko dem Kunden aufbürden.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Vogelsberg am 17. Oktober 2018, 16:09:50
... habe mich gerade mal schnell durch einige Kataloge gearbeitet und festgestellt, dass - einiges an Saatgut ziehe ich ja inzwischen selbst - es eigentlich nichts unverzichtbares gibt aus England. Die deutschen Saatgutversender haben ja inzwischen ihr Angebot ausgeweitet... Also entspannt weiter den Verhandlungen zuschauen  ;)

Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 16:11:38
Also: "Always look on the bright side of life" ...  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Vogelsberg am 17. Oktober 2018, 17:33:41
Alöso: "Always look on the bright side of life" ...  ;)

... dafür fehlt mir die Veranlagung  ;) , aber zumindest für mich als Gärtnerin befürchte ich derzeit keine Nachteile  ;D  Spannend wird es trotzdem  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 17. Oktober 2018, 17:36:31
.. aber zumindest für mich als Gärtnerin befürchte ich derzeit keine Nachteile  ;D 

Wenn man Schneeglöckchen sammelt, ists schon tragisch  :-\  aber auch für Avon, Monksilver und co.  :-\
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Vogelsberg am 17. Oktober 2018, 17:43:14
.. aber zumindest für mich als Gärtnerin befürchte ich derzeit keine Nachteile  ;D 

Wenn man Schneeglöckchen sammelt, ists schon tragisch  :-\  aber auch für Avon, Monksilver und co.  :-\

Absolut!!!!!!!!!

Aber ich sammele nichts, wo die Engländer führend sind .... eigentlich sammele ich garnichts wirklich, sondern pflanze generell bevorzugt Sachen an, die man beernten und essen kann und da kommt/kam außer Samen - für mich - nichts unverzichtbares aus England.

Eine Regelung, die den weiteren unkomplizierten Import von Pflanzen sowie Gartenreisen möglich macht, wäre allerdings auch in meinem Sinne, denn ich schaue gerne schöne Fotos hier auf pur  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 17. Oktober 2018, 17:54:00
Was machen eigentlich derzeit Schneeglöckchensammler in der Schweiz, die in GB bestellen möchten? Geht das?
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Crambe am 17. Oktober 2018, 18:01:12
Ich weiß nur, dass in Mannheim zuhauf Schweizer dabei sind, die sicher nicht nur zum Schauen da sind. Mitnehmen über die Grenze dürften sie keine Glöckchen.......
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Gartenoma am 17. Oktober 2018, 18:03:37
Die Schweiz mit EU ist nicht das Problem, da gibt es wohl Assoziierungsabkommen. Aber eine norwegische Pflanzenfreundin hat im Forum der schottischen Steingartengesellschaft mal berichtet, dass sie keinerlei Pflanzen oder Zwiebeln ohne phytosanitäres Gesundheitszeugnis importieren kann.
Die Schotten fürchten, dass es zwischen Großbritannien und EU nach dem Brexit genauso wird.

Gruß
Gartenoma
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: zwerggarten am 17. Oktober 2018, 19:50:36
so ein gesundheitszeugnis ist ja erstmal nichts wirklich schlimmes, es verteuert die sache nur.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 17. Oktober 2018, 19:58:55
Was machen eigentlich derzeit Schneeglöckchensammler in der Schweiz, die in GB bestellen möchten? Geht das?

Bei Schneeglückchen isses so:

NOT available for U.S.A., Norway, Switzerland, Japan etc.
Galanthus are no longer shipped outside of the UK and EU.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 17. Oktober 2018, 20:01:01
Es gab auch (z.B. für Schweizer) die Bescheinigungen zu kaufen, vor ein/zwei Jahren noch, die waren aber sehr teuer.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Gartenoma am 17. Oktober 2018, 20:16:54
Für meine Neomaricas kostete es 7,50 Euro pro Pflanze für eine Ausfuhr in die USA. Das lohnt sich für eine Pflanze, die sonst auf der ganzen Welt nicht zu bekommen ist (Brasilien hat ein Ausfuhrverbot für Pflanzen, ich hatte sie also aus Samen gezogen).

Abgesehen davon ist es natürlich ein erheblicher Aufwand, Pflanzen sind ja nicht unendlich haltbar: Papiere ausfüllen, Termin mit dem Pflanzenschutzamt machen, hinfahren, Pflanze begutachten lassen, dann sofort verschicken. Was sich für einen Hobbyzüchter, der ab und zu mal eine Pflanze außerhalb der EU verschickt, machbar anhört, ist für einen Händler vom Aufwand her gar nicht zu stemmen.

Und am Ende muss man froh sein, wenn der Zoll im Empfängerland die Sendung nicht einfach liegen lässt, bis der Inhalt auf jeden Fall tot ist, weil es zu mühsam ist, die CITES durchzuforsten, ob die Pflanze draufsteht bzw. der einfache Zollbeamte nicht entscheiden kann, ob das, was draufsteht auch drin ist (macht auch der deutsche Zoll so).

Auch der niederländische Hoya-Spezialist Paul Shirley liefert nicht außerhalb der EU.

In der EU leben wir vergleichsweise in einem Paradies: Schneeglöckchen aus England, Iris aus Frankreich, Fritillaria aus Lettland . . .

Gruß
Gartenoma
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Greenreader am 17. Oktober 2018, 20:27:28
Ich weiß nur, dass in Mannheim zuhauf Schweizer dabei sind, die sicher nicht nur zum Schauen da sind. Mitnehmen über die Grenze dürften sie keine Glöckchen.......

Hier gibts einen Artikel darüber

https://www.garten.ch/schneegloeckchen-reisen-mit-hindernissen

LG
Greenreader
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: neo am 18. Oktober 2018, 07:59:56
Man fragt sich wirklich, was das mit Artenschutz zu tun hat.
Glücklicherweise sind Schneeglöckchen kleine Pflanzen. 8)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 20. Oktober 2018, 17:03:25
Eine erstaunlich große Demo heute in London für eine neue Brexit-Abstimmung. Es bleibt spannend  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Blommorvan am 22. Oktober 2018, 15:22:08
Hier ist der Antworttext der Zollverwaltung:

Sehr geehrter Herr Blommorvan,

aus allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und der Schweiz können Sie P­flanzen und Pflanzenerzeugnisse zum Privatgebrauch problemlos mitbringen. Ein Pflanzengesundheitszeugnis ist hierfür nicht erforderlich.
 
Die Schweiz wird in Bezug auf viele Pflanzen, Pflanzenerzeugnisse und sonstige Gegenstände, für die Pflanzenschutzmaßnahmen gelten, wie ein EU-Mitgliedstaat behandelt. Das heißt dass eine Mitnahme prinzipiell möglich ist.
http://www.jki.bund.de/fileadmin/dam_uploads/_veroeff/faltblaetter/Pflanzliche_Souvenirs.pdf
 
Die Pflanzen und Erzeugnisse, für die dies nicht gilt, sind im Beschluss 2004/278/EG Anlage 1 Abschnitt C genannt.
http://pflanzengesundheit.jki.bund.de/index.php?menuid=28&reporeid=135
 
Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben wenden Sie sich bitte an die dafür zuständige Pflanzenschutzbehörde(Bundesland in dem Sie nach Deutschland einreisen), da die Zollverwaltung auf diesem Gebiet zwar eine Mitwirkungspflicht hat aber keine Entscheidungsbefugnis.
Eine Aufstellung dieser finden Sie unter http://www.pgz-online.de
 
 
Bis zum Abschluss der Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien ist Großbritannien weiterhin als Mitgliedstaat der Europäischen Union anzusehen.
Waren können Sie im Regelfall also weiterhin noch ohne Zollformalitäten empfangen.
Momentan ist der Zoll hier noch nicht involviert.
Solange Großbritannien noch nicht aus der EU ausgetreten ist, gelten die Regelungen für den freien EU-Binnenmarkt weiterhin. Bei Warenlieferungen von GB nach Deutschland sind daher keine Zollförmlichkeiten zu beachten und es werden keine Einfuhrabgaben erhoben.



Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Bis auf meinen Namen habe ich nichts verändert. ;)
Titel: Re: Brexit?
Beitrag von: Bristlecone am 13. November 2018, 15:57:13
Die EU-Kommission hat heute ein Papier für einen Notfallplan veröffentlicht, der greifen soll, wenn es am 29.3.2019 zu einem Brexit ohne Vertrag kommt:

https://ec.europa.eu/info/publications/preparing-withdrawal-united-kingdom-european-union-30-march-2019_de

Eine kurze Zusammenfassung gibt es hier: https://ec.europa.eu/info/sites/info/files/factsheet-preparing-withdrawal-brexit-preparedness-web_de.pdf

Zitat:
" VERBOTE UND EINSCHRÄNKUNGEN FÜR DIE EIN-ODER AUSFUHR VON WAREN
Zum Schutz der Gesundheit, der Sicherheit und der Umwelt sehen die EU-Vorschriften Einschränkungen der Ein- oder
Ausfuhr bestimmter Waren in Drittländer bzw. aus Drittländern vor. Dies gilt beispielsweise für lebende Tiere, Erzeugnisse
tierischen Ursprungs und bestimmte Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse wie Holzverpackungen. Bei bestimmten Waren
ist die Ein- bzw. Ausfuhr genehmigungs- oder anmeldepflichtig, z.B. bei radioaktiven Stoffen, Abfällen oder bestimmten
Chemikalien. Nach dem Brexit werden Waren, die für das VK bestimmt sind oder aus dem VK kommen, diesen EU-Vorschriften
unterliegen. Sie sollten daher die notwendigen Schritte unternehmen, um die Einhaltung der Ein- und
Ausfuhrverbote und -beschränkungen der EU sicherzustellen."


Siehe dazu auch den Text vom 19. Juli 2018.
Dort nach "pflanzen" suchen und die betreffenden Stellen anwählen.

Klingt nicht gut, was zukünftige Pflanzeneinkäufe aus GB angeht:

"Wenn das Vereinigte Königreich ein Drittland wird und kein Abkommen etwas anderes vorsieht, gelten die strengen EU-Vorschriften über gesundheitspolizeiliche und pflanzenschutzrechtliche Bedingungen und über Kontrollen von Tieren, Pflanzen und deren Erzeugnissen für das Vereinigte Königreich wie für jedes andere Drittland."
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 14. November 2018, 08:59:58
Ein interessanter Bericht über Auswirkungen des Brexit auf den Blumenhandel findet sich in der
New York Times.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: BlueOpal am 15. November 2018, 17:44:58
Möchte mal jemand eine Liste von Pflanzen und Samen machen, die man nur aus der UK beziehen kann? Ich kenne mich dabei leider herzlich wenig aus, aber wenn dann doch die eine oder andere dabei sein sollte, die so unwissende wie ich haben möchten, wäre das schon sehr ärgerlich.
Ich befürchte aber, dass es zu umfangreich ist und schon deshalb scheitern wird.  ;D veruschen kann man es trotzdem  :P
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 15. November 2018, 17:50:43
Ich überlege tatsächlich, bei einem weiter im Wert sinkenden Britischen Pfund in UK zu bestellen, bei Bluebell Nursery und Crug Farms.  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: zwerggarten am 15. November 2018, 19:33:16
die werden inzwischen bei den rara schon weitgehend ausverkauft sein, denn du überlegst da ganz sicher nicht als einziger. :P
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: BlueOpal am 16. November 2018, 09:41:37
Ich überlege tatsächlich, bei einem weiter im Wert sinkenden Britischen Pfund in UK zu bestellen, bei Bluebell Nursery und Crug Farms.  ;)

Sehe ich das richtig, dass die für ein kleines Paket nach Deutschland 50 GBP haben wollen?
http://crug-farm.co.uk/content/uploads/transport-charges-to-Europe.pdf
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Bristlecone am 16. November 2018, 10:03:52
Genau das hält mich seit Jahren davon ab, dort etwas zu bestellen.
Vermutlich ist hinfliegen und persönlich abholen unwesentlich teurer.
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 16. November 2018, 16:21:43
Genau das hält mich seit Jahren davon ab, dort etwas zu bestellen.


ja, mich auch  ;D
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: Irm am 16. November 2018, 16:23:45
Das Drumherum um den Brexit ist ja grade wieder extrem spannend  ;)
Titel: Re: Brexit
Beitrag von: BlueOpal am 16. November 2018, 21:09:13
Genau das hält mich seit Jahren davon ab, dort etwas zu bestellen.
Vermutlich ist hinfliegen und persönlich abholen unwesentlich teurer.

Mich würde die Adenophora capillaris v. leptosepala interessieren, aber nachdem ich mir idese angeschaut habe, habe ich erst nach den Versandkosten geschaut und beschossen nicht erst weiter zu gucken. Das ist viel zu teuer. Brexit hin oder her.