garten-pur

Garten- und Umwelt => Wassergarten => Thema gestartet von: Gänselieschen am 10. Januar 2019, 15:55:09

Titel: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Januar 2019, 15:55:09
Die Saison begann mit zwei an der Teichoberfläche treibenden toten Fischen. Es verwunderte mich in den letzten Wochen sowieso, dass die Fische trotz Winterruhe immer oben herum schwammen.

Dann schaute ich genauer hin - und sah, dass das Wasser recht bräunlich verfärbt war. Mist. Warmer Winter, keine Pflanzen, oder kaum, die Sauerstoff produzieren....

Was tun, habe erstmal reichlich altes Pflanzenmaterial entfernt und bissel am Boden beseitigt. Das führte dazu, dass gleich noch mehr Fische sich auf die Seite legten....

Also mit dem Schlauch aufgefüllt, Stadtwasser..... im hohen Bogen... Tropfen auf den heißen Stein.

Also am Wochenende ganz viel Wasser abgelassen - empfohlen wird 40 Prozent. Das lässt sich schwer abschätzen. Neu aufgefüllt. Nun sieht der Teich ganz gut aus und die Fische schwimmen nicht mehr an der Oberfläche herum. Es ist auch bei zwei toten Fischlein geblieben. Wahrscheinlich haben wir es grad noch rechtzeitig gesehen.

Nun meine Frage - das gemauerte Teichbecken sieht seit ich für ein paar Stunden die kleine Fontaine angemacht hatte und auch ca. 15 cm neu Wasser aufgefüllt habe, unverändert milchig-lehmig aus. Das war vorher nicht mal so. Die Schwebstoffe setzen sich einfach nicht mehr. Was soll ich nun tun?? Pflanzen sind jetzt fast keine, nur Wurzeln....aber jede Menge Moderlieschen...

Lasst ihr ihm Winter in ungefilterten Gartenteichen, wenn es nicht friert irgendwelche Sprudler unter der Oberfläche oder kleine Fontainen oben laufen??

Bei Youtube findet man nur Ratschläge bei Schnee und Eis, aber nicht für warme Winter, die ich für viel gefährlicher halte....
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: sandor am 10. Januar 2019, 16:42:03
Meine Frau nutzt in der kalten Jahreszeit, wenn der Bachlauf stillgelegt ist, einen Oxydator.

Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Januar 2019, 16:49:30
Das klingt interessant, was ich jetzt auf die Schnelle im Netz kurz gelesen habe. Danke für den Tipp.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 11. Januar 2019, 12:25:17
Wieviele Fische schwimmen im Teich?
Solange es nicht friert, würde ich einen Sprudler oder Filter installieren.
Der meiste Sauerstoff wird über die Oberfläche angereichert. Wenn das Wasser in Bewegung bleibt, reichert es Sauerstoff an.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 11. Januar 2019, 18:57:06
Das Problem ist eigentlich meist nicht der Sauerstoff. Im Wasser reichern sich Schwefelverbindungen an die fischgiftig sind.  Die dafür verantwortlichen Bakterien sind bei höheren Temperaturen natürlich aktiver. Sie bauen organisches Material ab.

Da könnte ein Sprudler vielleicht hilfreich sein. Allerdings wird der Wasserkörper schneller abkühlen da die Schichtung gestört wird.
Das dichteste Wasser hat eine Temperatur von knapp 4 Grad. Darum friert ein  Teich auch nicht so schnell bis zum Grund durch.

Der Sprudler entfernt über die Blasenoberflächen und die Bewegung reichlich unerwünschte Gase.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 11. Januar 2019, 19:38:43
Bei Zersetzung von viel organischem Material können Faulgase (Schwefelverbindungen) entstehen. Hat der Teich Erde, Pflanzen am Grund?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 21. Januar 2019, 17:08:32
Es ist genau diese Mischung - durch die bisherige Wärme zersetzen sich die Pflanzenteile im Wasser (Laub und alte Wasserpflanzenreste) schneller und es bilden sich die giftigen Faulgase. Es sind kleine aber viele Fische drin - Sauerstoff durch aktive Photosynthese ist gebremst - bissel Wasserbaldrian ist noch gut grün, sonst nichts - und die Bewegegung an der Wasseroberfläche ist bislang auch nicht da.... reiner Naturteich.

Ich habe jetzt wirklich viel Wasser ausgetauscht - damit aber nun auch wieder das nährstoffreiche frische Wasser eingetragen....

Wenn so ein Sprudler was bringen soll, dann muss er also direkt an der Wasseroberfläche sprudeln??
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 21. Januar 2019, 19:59:18
Wenigstens auf halbe Tiefe, sonst nützt es kaum was.

Ganz runter nur in großen Teichen. Die Gefahr das ein sehr kleiner Teich durchkühlt schätze ich nicht zu gering ein. Hängt natürlich auch von der Stärke des Sprudlers auch ab.
 
Was man nicht machen darf, ihn eine Zeit lang abstellen. Der Schlauch friert zu und man hat bis man drauf kommt keinen Sprudler zur Verfügung.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 24. Januar 2019, 13:22:43
Danke!
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 24. Januar 2019, 16:37:51
Es reicht, wenn die Wasseroberfläche bewegt, eine Stömung erzeugt wird, denn dort wird der Sauerftoff angereichert.
Zersetzende Biomasse möglichst komplett entfernen, Laub usw., denn die verbraucht Sauerstoff.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Eckhard am 27. April 2019, 19:42:44
Im Garten auf Froschjagd  :o. Die Zeiten als 70 Wasserfrösche gleichzeitig quakten ist zur Freude der Nachbarn und zu meinem Leidwesen vorbei.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 27. April 2019, 21:16:42
Es reicht, wenn die Wasseroberfläche bewegt, eine Stömung erzeugt wird, denn dort wird der Sauerftoff angereichert.
Zersetzende Biomasse möglichst komplett entfernen, Laub usw., denn die verbraucht Sauerstoff.
Es ist richtig das der Gasaustausch an der Oberfläche stattfindet. Aber gerade die Blasen vergrößern diesen Austausch an ihrer Oberfläche und transportieren auch gleich dazu Wasser aus tieferen Schichten an die Oberfläche. Die Bewegung der
Blasen durch die Wassersäule vervielfacht diesen Austausch.
 
Eine Strömung an der Oberfläche hat keinen dieser starken Effekte. Die berühren die tieferen schwereren Schichten ja nicht.
Darum sind die Fische ja nur an der Oberfläche weil der Austausch nicht in der Tiefe stattfindet. Da erfrieren sie dann, gefangen zwischen Gastodeszone in der Tiefe und Kälte die die sauerstoffreicheren Schichten oben gefrieren lassen.
 
Etwa so wie Salz in die kalte Suppe tun und nur oben ein wenig den Löffel in den obersten mm bewegen.  Hilft schon nur halt sehr wenig.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2019, 14:27:02
Ist es nicht so?
Das kalte Wasser sinkt zu Boden, wir sprechen von der kalten Jahreszeit, wenn jetzt durch einen Sprudler Oberflächenströmung entsteht, sinkt das mit Sauerstoff angereicherte Wasser auch in tiefere Schichten.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Hyla am 28. April 2019, 17:34:43
Das Wasser hat mit ca.5°C die höchste Dichte, darum hast du unten immer diese konstante Temperatur.
Wälzt du jetzt um per Sprudler, kommt auch kälteres Oberflächenwasser nach unten und die Tiere dort können dir erfrieren.
Das ist eben das Problem mit der winterlichen Wasserumwälzung.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2019, 18:37:58
Wenn der Teich mindestens 80cm tief ist, wird er nicht durchfrieren und somit kein TK Fisch entstehen.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 28. April 2019, 18:44:25
Das kalte Wasser von oben sinkt eben nicht nach unten. Da hat Hyla schon recht.
Ob der Teich durchfriert hängt schon von der Wassermenge und der Leistung des Sprudlers ab.
Die Schichtung wird ja dadurch teileweise gestört.

Das Phänomen der eingefrorenen Fische entsteht durch solche sauerstoffarmen oder mit Schwefelwasserstoff verseuchten Tiefenschichten vor denen Fisch in die kälteren oberen Zonen fliehen und dort bewusstlos werden und einfrieren, falls sie nicht sowieso erstickt sind.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 28. April 2019, 18:59:15
Wenn das kalte Wasser immer nach unten sinken würde müsste Wasser immer vom Grund her gefrieren.
Nennt man das Wasserparadox weil eben der schwerste Wasserzustand (größte Dichte) bei etwa 4 Grad im flüssigen Bereich liegt.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 28. April 2019, 19:24:08
Der Teich friert nicht von unten, weil die Umgebung, Erdreich, Wasser, wärmer ist als die Oberschicht.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Rüttelplatte am 02. Mai 2019, 14:03:15
Moin,
wie kann ich den pH Wert von derzeit etwa 8,6 senken. Teure Spezialmittel wollte ich erstmal nicht unbedingt kaufen. Ich dachte so an Zitronensäure oder Salzsäure, aber wieviel braucht man für ca. 12000L um den pH Wert auf 7,5 - 8,0 zu senken? Unser Problem sind nämlich Grünalgen und zwar in solch einem Ausmaß das man nur noch grün sind. Einen Algenkiller hab ich, der funktioniert aber nur bei pH zwischen 6 und 8.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Cepha am 02. Mai 2019, 14:39:42
Der Teich friert nicht von unten, weil die Umgebung, Erdreich, Wasser, wärmer ist als die Oberschicht.

Auch eine frei stehende Regentonne friert von oben her zu. Der Grund wurde bereits genannt. Ganz unten sammelt sich Wasser mit 4°C, während Wasser mit 0°C nach oben steigt und dort dann zu Eis gefriert.

Um wieviel ein Sprudler das Wasser schneller gefrieren lässt ist eine spannende Frage die ich nicht beantworten kann. Die zerstörte Schichtung wird eine kleine Rolle spielen, der stärkere Wärmentzug bei kalter Luft über die deutlich höhere "aktive Oberfläche" dürfte relevanter sein, denn die Eisschicht oben ist kein sonderlich guter Wärmeleiter. Umgekehrt kommt bei Luftumwälzung bei höheren Außentemperaturen auch wieder Wärme in den Teich.

Insgesamt dürfte der positive Effekt durch den Sauerstoffeintrag erheblich überwiegen, zumindest dort wo man Probleme mit Sauerstoffmangel hat.

In unserem Garten befinden sich vom Vorbesitzer vergrabene Wassertanks mit 6m³ Volumen, bei denen über das Dach reichlich Biomasse eingeschwemmt wurde. Es gibt nur ein dünnes Rohr nach oben. Dementsprechend stank das Wasser sehr stark als wir den Garten übernahmen. Täglich 2x 1h belüften hat das Problem innerhalb von 14 Tagen beseitigt (abwechselnd Nitrifizierung und Denitrifizierung wie in der Kläranlage) und jetzt mit 1x 1h pro Tag belüften trat das Problem auch nie wieder auf. Die Leistungsaufnahme der Luftpumpe beträgt 4W, also übers Jahr 1,5kWh oder ca. 50ct Stromkosten.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 02. Mai 2019, 20:12:47
Moin,
wie kann ich den pH Wert von derzeit etwa 8,6 senken. Teure Spezialmittel wollte ich erstmal nicht unbedingt kaufen. Ich dachte so an Zitronensäure oder Salzsäure, aber wieviel braucht man für ca. 12000L um den pH Wert auf 7,5 - 8,0 zu senken? Unser Problem sind nämlich Grünalgen und zwar in solch einem Ausmaß das man nur noch grün sind. Einen Algenkiller hab ich, der funktioniert aber nur bei pH zwischen 6 und 8.
Hallo RP,
ich würde als natürliches Mittel Weißmoortorf ungedüngt versuchen. In einen durchlässigen sack füllen und im Teich versenken. Die Huminsäuren sollten für eine Absenkung des PH-Wertes sorgen. Das kann man ja gut kontrollieren und dann den Sack entsprechend entfernen
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: partisanengärtner am 03. Mai 2019, 09:36:16
Wenn Dir die Verwendung von Torf widerstrebt kannst Du auch mit Eichenrinde, Eichenlaub oder noch besser aber schwieriger zu bekommen Erlenzapfen arbeiten. Mit Säckchen versenkt kannst Du das auch entfernen bevor die Fäulnis einsetzt.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Mai 2019, 10:39:46
Danke erstmal.
Die Frage ist jetzt noch Weißtorf oder Schwarztorf? Und wie schnell wirkt das, also wann sollte ich eine pH Messung vornehmen? Nach einem Tag oder nach einer Woche?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 10:48:25
Das mit den Algen ist im Frühling doch eigentlich ziemlich verbreitet. Ich schöpfe die immer nur ab, irgendwann lässt der Druck wieder nach.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 03. Mai 2019, 10:54:14
Danke erstmal.
Die Frage ist jetzt noch Weißtorf oder Schwarztorf? Und wie schnell wirkt das, also wann sollte ich eine pH Messung vornehmen? Nach einem Tag oder nach einer Woche?
Siehe oben bei mir
Der PH Wert stellt sich nach einiger Zeit ein und kann nicht weiter in den sauren Bereich sinken als der Weißmoortorf hat. Da gibt es kein Problem.
Nur Bitte kein Essig oder soetwas nehmen
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Bristlecone am 03. Mai 2019, 10:59:24
Moin,
wie kann ich den pH Wert von derzeit etwa 8,6 senken. Teure Spezialmittel wollte ich erstmal nicht unbedingt kaufen. Ich dachte so an Zitronensäure oder Salzsäure, aber wieviel braucht man für ca. 12000L um den pH Wert auf 7,5 - 8,0 zu senken? Unser Problem sind nämlich Grünalgen und zwar in solch einem Ausmaß das man nur noch grün sind. Einen Algenkiller hab ich, der funktioniert aber nur bei pH zwischen 6 und 8.
Hallo RP,
ich würde als natürliches Mittel Weißmoortorf ungedüngt versuchen. In einen durchlässigen sack füllen und im Teich versenken. Die Huminsäuren sollten für eine Absenkung des PH-Wertes sorgen. Das kann man ja gut kontrollieren und dann den Sack entsprechend entfernen

Die Absenkung des pH-Wertes durch Torf beruht nicht auf der Freisetzung löslicher Huminsäuren, sondern auf der Wirkung von Torf als Kationenaustauscher: Calcium- (und andere) Ionen werden von den unlöslichen Bestandteilen gebunden und im Austausch H3O+-Ionen freigesetzt.
Geht langsam und ist gut steuerbar.

Es geht auch mit Zugabe von Salz- oder besser noch verdünnter Schwefelsäure. Wie viel man braucht, hängt davon ab, wie viel Carbonationen im Wasser sind: Je mehr, desto mehr Säure benötigt man. Ist nicht so einfach steuerbar wie mit Torf, man muss da langsam vorgehen und immer wieder messen, besonders zum Ende hin, sonst rauscht der pH-Wert ab ins zu Saure.
Dafür spart man aber den nicht in beliebiger Menge nachwachsenden Weißtorf.

Lösliche organische Säuren würde ich nicht verwenden, deren Effekt ist nur vorübergehend, da sie durch Mikroorganismen rasch abgebaut werden.

Alternative: UV-Klärer und eine Pumpe (muss nicht besonders stark sein). Ändert nichts am pH-Wert, wirkt aber zuverlässig gegen Algen.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 03. Mai 2019, 11:13:54
Mit Erlenzapfen funktioniert es auch und kein Moor muß dafür zerstört werden.
An vielen Bächen stehen Erlen, sammeln ist kein Problem.
Man kann sie auch im Aquaristikbedarf kaufen.
Wieviel man für einen großen Teich braucht, 1kg?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Bristlecone am 03. Mai 2019, 11:19:02
Für 12 m³?
Eine nennenswerte Wirkung ist abhängig von der Wasserhärte, je härter das Wasser, umso mehr Erlenzapfen. In anderem als weichem Wasser ist die Pufferwirkung der Carbonate im Wasser so stark, dass es sehr schwer wird, eine nennenswerte Wirkung zu erzielen.

Ich würde einen UV-Klärer einsetzen.
Der beeinflusst wie gesagt den pH-Wert nicht. Was aber passieren wird: Wenn die Grünalgen (weitgehend) verschwinden, verbrauchen diese kein Kohlenstoffdioxid mehr, der pH-Wert wird dann von ganz alleine etwas in richtig pH 7 gehen.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Roeschen1 am 03. Mai 2019, 11:34:05
In der Aquaristik funktioniert es.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Azubi am 03. Mai 2019, 11:34:30
Es geht auch mit Zugabe von Salz- oder besser noch verdünnter Schwefelsäure.
Chlorid-Ionen in einen Teich zu geben, halte ich für problematisch. Wie ermittelt  man eine für die Pflanzen nicht schädliche Menge/Konzentration im Teich?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 11:49:21
Was ist mit meinem Beitrag - abfischen und dann wird es im Jahresverlauf wieder besser?? Muss man denn überhaupt eingreifen??
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Bristlecone am 03. Mai 2019, 12:21:02
Es geht auch mit Zugabe von Salz- oder besser noch verdünnter Schwefelsäure.
Chlorid-Ionen in einen Teich zu geben, halte ich für problematisch. Wie ermittelt  man eine für die Pflanzen nicht schädliche Menge/Konzentration im Teich?

Deshalb schrieb ich "besser Schwefelsäure."
Mal grob überschlagen:

Wenn das Wasser 20° dH hat und die Härte ausschließlich durch Calciumcarbonat bedingt ist (also ohne Calcium- und Magnesiumsulfat), sind das etwa 3,5 mmol/l an Carbonat.
(Umrechnung siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wasserh%C3%A4rte )

Um die komplett zu beseitigen (was man gar nicht tun sollte), bräuchte man 7 mmol/l an Salzsäure und hätte damit dann 7 x 35,5 mg/l = ca. 250 mg/l oder 0,25 g an Chlorid in einem Liter Wasser.
(Bitte selbst nachrechnen!)

Schadet das den Wasserpflanzen oder anderen Teichbewohnern?*

In der Praxis wird es merklich weniger sein.

* Der Grenzwert für Chlorid in Trinkwasser beträgt 250 mg/l.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Azubi am 03. Mai 2019, 15:28:06
Um die komplett zu beseitigen (was man gar nicht tun sollte), bräuchte man 7 mmol/l an Salzsäure und hätte damit dann 7 x 35,5 mg/l = ca. 250 mg/l oder 0,25 g an Chlorid in einem Liter Wasser.
(Bitte selbst nachrechnen!)

Schadet das den Wasserpflanzen oder anderen Teichbewohnern?
Diese Menge kommt jedoch zusätzlich zu den schon vorhandenen Chlorid-Ionen ins Teichwasser. Hatte das Teichwasser vorher die für Trinkwasser zulässige maximale Konzentration, ist nach der Zugabe von Salzsäure doppelt so viel drin, wie in Trinkwasser zugelassen.

Keine Ahnung, ob diese Konzentration Teichpflanzen schadet. Auf die Schnelle habe ich im Internet nur Buschbohnen gefunden, für die diese Konzentration tödlich wäre. (ohne Gewähr, da ich nur einen kurzen Blick in die Studie geworfen habe.)
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Mai 2019, 15:41:52
Einen UV Klärer habe ich seit Jahren dran, habe auch die Lampe gewechselt, aber der Grünalgenbefall ist dermaßen stark das der Klärer wohl nicht reicht. Ich muss wohl dazu sagen, das unser Fischbestand auch ein wenig zu hoch ist und durch den Koteintrag das Wachstum der Algen beschleunigt wurde. Ich bin grad dabei einen Teil der Fische mit einer Senke abzufischen und einem Bekannten mit großem Karpfenteich zu bringen.
Ich werde den Weißtorf mal versuchen, muss mir nur welchen besorgen, Säcke habe ich genug. Erlenzapfen währen schön, sind aber nicht so einfach zu bekommen.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 15:44:31
Sind es Fadenalgen? Die lassen sich doch wunderbar abfischen. Bei mir geht es grad langsam wieder los - ist aber spät für dieses Jahr. Fische sind reduziert - der Reiher hatte einen Tag mal Fischsuppenhunger. Von weit über 20 Goldfischen sind noch 8 da....ist mir recht - es waren zu viele...
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Mai 2019, 16:02:49
Nein, keine Fadenalgen sondern mikroskopische Grünalgen.
Fischbestand: 1 Karpfen etwa 3kg schwer ;D
etwa 6-8 Goldorfen ca. 10-15 cm lang
an die 50-100 Karauschen
unzählige Gründlinge und genau soviele Moderlieschen
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Mai 2019, 16:13:54
Ooops, das ist ne Menge Biomasse nach der Verdauung :o
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Rüttelplatte am 03. Mai 2019, 17:14:25
Du sagst es. Und grad ist mir eingefallen, aber das ist jetzt ein bischen OT ich habe meine Aussaaten und kleinen Sämlinge mit meinem Teichwasser gegossen und das Teichwasser hat einen pH Wert von etwa 8,6 und da wundere ich mich das meine Pflänzchen mickern bzw die Samen garnicht keimen. OT Ende  ::) ;D
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Mai 2019, 12:36:41
Die Krebsscheren sind schon etwas weiter nach oben gewandert und der Teich wirkt insgesamt klarer als in den letzten Wochen.

In meinem gemauerten Teichbecken habe ich jetzt mal wieder Teichfit ausprobiert, weil einfach noch zu wenig Pflanzen dort für Klärung sorgen. Die vielen kleinen Moderlieschen haben den Winter gut überstanden. Heute früh habe ich mit der Algenhexe Algen rausgedreht, geht prima und macht Spaß.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: cydora am 17. Juni 2019, 15:44:25
Ist zwar kein Gartenteich, sondern ein Minitümpel, aber ich zeig's mal trotzdem hier, da ich nicht weiß, wo es besser aufgehoben wäre...

Um die schon viel diskutierte Abdeckung des Beckenrandes muss ich mir - finde ich - keine Sorgen mehr machen ;) :D

(https://live.staticflickr.com/65535/48079177286_5361650001_z.jpg)
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Borker am 01. Juli 2019, 21:26:56
 irgendwie hat das Foto etwas erfrischendes  :)

LG Borker
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Henriette am 02. Juli 2019, 08:39:21
Dieses Bild erinnert mich stark an unseren Teich.

Hast Du eigentlich Butomus umbellatus, die Schwanenblume. Die würde bei Dir bestimmt gut gedeihen. Sie steht nicht sehr tief, bei uns damals ca. 35 cm und sonnig.

Anbei ein Foto zur Inspiration.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 02. Juli 2019, 09:17:58
schwanenblumen sah ich mal in einem naturstand an der theiß, 30 jahre her, aber ich hab noch bilder
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Henriette am 02. Juli 2019, 10:30:37
Es hat einige Zeit gedauert, bis sie sich bei uns etabliert hattn. Aber dann kamen sie einige Jahre und dann hatten wir 2016 meinen Traum verkauft.  :'( :'( :'(
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 02. Juli 2019, 11:05:46
Dafür wächst ein wenig etwas aus deinem Garten bei mir weiter :-*

Hier blüht gerade etwas Gelbes, wofür ich keinen Namen habe. Ich muss mal ein Foto machen. Ansonsten haben es die Krebsscheren in diesem Jahr schwer... im Teichbecken wollen sie garnicht mehr auftauchen. Schade, dabei haben sie sich bisher hier so wohl gefühlt, dass ich sie dezimieren musste.

Ansonsten wächst alles gut, die Fische werden nicht mehr weniger - damit sind es jetzt 8 sichtbare Fischlein und bestimmt noch ne Menge kleinere - Goldfische und Moderlieschen. ca. 15 hat der Reiher geholt - ich war zwar traurig - aber andererseits ist es total o.k., weil es zu viele Fische waren - aus meiner Sicht jedenfalls.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 02. Juli 2019, 11:25:46
aus der sicht des reihers auch ;)
ich habe meinen gestern geputzt, schöner als das wz :-X
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 02. Juli 2019, 11:30:31
Dafür wächst ein wenig etwas aus deinem Garten bei mir weiter :-*

Hier blüht gerade etwas Gelbes, wofür ich keinen Namen habe. Ich muss mal ein Foto machen. Ansonsten haben es die Krebsscheren in diesem Jahr schwer... im Teichbecken wollen sie garnicht mehr auftauchen. Schade, dabei haben sie sich bisher hier so wohl gefühlt, dass ich sie dezimieren musste.

Ansonsten wächst alles gut, die Fische werden nicht mehr weniger - damit sind es jetzt 8 sichtbare Fischlein und bestimmt noch ne Menge kleinere - Goldfische und Moderlieschen. ca. 15 hat der Reiher geholt - ich war zwar traurig - aber andererseits ist es total o.k., weil es zu viele Fische waren - aus meiner Sicht jedenfalls.
Ist es vieleicht soetwas?

Europäische Seekanne (Nymphoides peltata)

(https://lh3.googleusercontent.com/GpSYRIHtzYmA9DKxssac3pVX2YTBqAWOlT1fEQZ1fKZmlqAZNCTB3lMWLbRhQWO-u6vrLjKqgCXcrOaqdQ5qqi-xIZY6klJJ8_cvRgDEOzIr50n1KQW6lxJqUxo9i0_kBLSHKVQdHmtLUHpa-RzM0VVKppDK9LFYUwr22TfGMBFFTKAxinHhut3s61WxlrSAwP0Ofc46bEL7NYUDtBZPSpXc2mINqUSbBiFHZ4CUzgOFpxBBFDDgVZyIQIXr2PIIwAToAtZMnUpaT-RokAkBLKVedP1VDLwojt83V2HrLjVFtWzn-9guCANIv3PhBVMQb6PKQRxjRHzqydM4m2hrjFVLxHCU7bNPqEpV1OjmEWxmHfpt1QfmdruXr6YaVWd-D1wC9Kf9arc7CAlnvTQN_hWIhCVWRVSkFHH6GwKLpAwKVsdWkpPRa8grgQo1vazKGYPyfMr0ySHHiBObCqtG5dKNHRWtXi8_xtgbipxgZtt8bJc2vJdHr6Va8yE3wHQMA5JPbpiUm7jMbSU3kE-U_bmmmVAmKUd0B0hwF-BoN0eRT17mo0TE96XTe89lwYAR51w_Ryj6wgxJRmx69X7PnTMPldyw1xzbQUf53kW5tml_wLn8wtB9sSLwkoI8R5dwdvro5BMiXqwiInS2F06d7yCRlXW3EtMH=w734-h413-no)
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 02. Juli 2019, 11:55:29
Ja - das könnte sie sein - die Blüten ragen aber sehr hoch aus dem Wasser auf.

@ Lord - hast du den Teich also komplett abgelassen?? Um diese Jahreszeit??
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Henriette am 03. Juli 2019, 10:31:23
@Gänselieschen: Seekanne hattest Du nicht von mir, die wollte bei uns nicht so gut.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 03. Juli 2019, 10:54:15
@Gänselieschen: Seekanne hattest Du nicht von mir, die wollte bei uns nicht so gut.
Bei uns wachsen sie sehr gut. Könnte etwas abgeben.

(https://lh3.googleusercontent.com/q9xTdTAfByQmRnam9_iY3g6h8RoSxyWqUerWuJoPlelqhGOn5ZS9ryWvqsDMUp7p5F1bznr6NSJ0cx9o3GQiO4oNvOmucN0jbYTfllQkJjxw0gmbCX-XvCB-w4JqoLUtsJ9Ca-GrFUQRRSIPTFP3NVJ7ZtN28p18iO1IFYLVjz6FGSxzDlzoNsdfBwqNIs6bqkGvvCrHXMlDouSIuUab3frYy7OB2w-60m5bUDJ3jaq35ImoGGdd4QPclUAUL78kShQbZogMsPSOVhNNRYr5Qh9BMFIHv1EkxfnUjnUYTljHAeuElpwpVjRbRhwCyjDyz1CU_OplDT86z4b37LbpT8oZDN9e4KZFqycQlKzboCKzkWa-oZ7LT7zIPPzYie5frYhUN4XxmJf0_RMWF4LNMJYFAiDdnfLD4Dp7ubDXDk3UOH3NrB9LbaeN4Ov7m3cmhFmmVLTPg0D7269yUn7CGfxlOwcPpXrR4MgepoqcZ428elIXesTZ2mOx2eBhxEmdGQ1HQ0gyWJT5YOOkfzOsjpgJ9f8wm-mK-RZy3I-kOacCTC0zNcTnAsjAKRqw26s8FfRToKmFIwCqMsW8U_wH07TywiORtgSA5OqfnXu1-QPAER02zbdKVOGWgbPjHCWuzPN7c_PS2GM7fNre33UthwqqunguHnMW4qmzIP2oi4dRH3tdBzALGEGBi164Oo9Syhg5Jxssk_XeSTTLcWm0pGuGrQ=w734-h413-no)
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 03. Juli 2019, 11:20:22
Torfsoden am Teichrand mit Drosera rotundifolia
(https://lh3.googleusercontent.com/FznJ8212g6K8Duplj_e0eaLnfAXvnY3Cy1zbaZIoC6HYg0cp-w74LRl215BeuDmmtDiDKJ8WH34aRpXzSnbYz9Frw_SSVTNrZXJjxcKvQxts2AvZp_qQ2dktAYiZr-H1JUtKMP8qiBbpsJ67MtrA1FeUQtnFwaur7-wWiv174IASUgGgfssRHUjt4B0NR9bRxsqHrireiuU4IQcUAcG9E4LjPJlnFplir2FI5zTWw9wpHUci9ZnjJrYlr8ctN8tgtA9EyzuJlLCdtxMEgIeNsDXsdM_3q8RJFlNvuoU2Z4pezZ3Y7Rbm2B_K2Ibzi5PehVK3c5jYjU5UtEXTR9joCoWDQKtSE7iwwov2UMEmOmDZfYITAEEAjowdXDmfaD3IaHTBhShqIfodAaU9kLzf3dsgD-gHJyga6A93O4-rUSDj1FcjvynAhMerSGjSufb4WqkE2wE2uothPYYvP8nrJEaUcl_sQNMMwU64QGlAtUwiApK3NigPG8HoipQKZNmp8H8lSo1ZXLumNoxhTn3mdFN0fDBfZbRKA2la2ru0FC5pT1DUtuAdYn2pR6s2YH94Y0GDzjFtiKsdpx2iGiPDc4dveKozDXh-tltdBD0hiNhZ56Jqq78XMByMURc66n0va_VEEauXeCh7WTY5ARvYj1WAGGirOJ4mEyk_J0Xi1Lh53S8NEHL0SYNmWTN01J9NLh0RDxOGS0nKmQHEyPoHhyGZyA=w734-h413-no)

(https://lh3.googleusercontent.com/JNpsU4wjK7rDffyyUW-q7vBJFv_zqGulCdWzUMOt_SN0TgROQL8EaPf019dZO6WcN_f3v109dUaapvHg8Dgrh27zjD4eyaeMfe7cjayewoNLiYXU8qD9ohtxgrmG0dVIrgk5I3p6YZO_pcQLo7hGXbfdg7hrNxhwKGDPAErdHFosYb4xilprqnJeIYksC7mSZlmVKSJ0L5hKfNRi_sy_zgU1hHWfiEklpXwf03CsnOSFYNsrJ5ap4vED3eXXSw4oVtrDQPHlkxkTFYcHee2sHQtP3hnT0Tq77R8av2xVBum-8DCNxQoCyOZJeGV_pCMYQSe3NvZtBPZ4ysyuLsD_Uhfj1JCJtzSQbhUP0GoP3TY0BXkiE03nBtS1Z58EjSpFawW8iAR1CoePqNbpR8B06tMyUkEaUjBRKx8en2WcEpZ51YA61pID11NvgXc0yELV_Pt2k_ztbpMfKxRvfQiixx0gO6I-Rjp16A-GxwBzkt9tBSPsjM7j-7d0OBBOsw8VszexX37s-nmifX_MK83-l9gvm4fNNVWoe3joSIoTbYK0KRluh2zKMTnv09rsW9brrWJ9hW81X5UzX16zHmDz4AGEA8jwhpLafgJTXeMcmgucOwwo-x6lytR0N-5eNRfzc3XE1_U_UL4myGcXKbUUUV9VHS39HMXlbfdhrm5g0ynmsNh5wL2wOc6ATwl_vdJX_L-t0B-Pk12ftVtgAZ5W0iZApA=w734-h413-no)

Ich habe das Gefühl das sich fast keine Faden- und Schwebealgen entwickeln. Pumpe das Wasser über drei Teiche. Die Schwebeteilchen sinken im oberen Garten Teich auf den Boden.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 03. Juli 2019, 11:40:16


@ Lord - hast du den Teich also komplett abgelassen?? Um diese Jahreszeit??
ja, es wurden 2 tage mit starkregen vorhergesagt, schei.. meteorolügen, andererseits haben sich die pflanzen daneben gefreut über das viele wasser
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Sarracenie am 03. Juli 2019, 12:59:46
Hi Gänselieschen,

hoch und um die Zeit gelbblühend ???

etwas späte Iris pseudacorus (Wasserschwertlilie)
wahrscheinlicher aber Ranunculus lingua (Zungenhahnenfuß)
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Juli 2019, 13:52:58
@ Henriette, ich glaube, so eine Seekanne hat bei mir jedenfalls noch nicht geblüht.

Es sieht wirklich nach Wasserhahnenfuß aus. Könnte sogar sein, dass ich den im letzten Jahr gekauft habe - mein Kurzzeitgedächtnis.

@ Lord - was ist denn mit den Tieren und so - hast du einen großen Tank zum "impfen" aufgehoben? und die Wasserpflanzen, und, und, und... ich kann mir das für meinen Teich überhaupt nicht vorstellen...

Übrigens habe ich nun schon zum dritten Mal Iris in blau nachgekauft - die wollen einfach nicht....
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Ha-Jo am 03. Juli 2019, 14:10:44
Bin nicht sicher, ich glaube es ist Iris versicolor. Jedenfalls stehen die seit über15 Jahren da im Teich.
Problemlos.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Juli 2019, 14:20:53
Toll  :D - solche habe ich jetzt im Frühling, blühend, wieder eingesetzt. Mal sehen, ob davon im nächsten Jahr was wieder kommt. Sonst halten sich hier nur die gelben Iris. Ich habe den Batzen einfach in die vorhandenen Wurzeln anderer Pflanzen reingefummelt. Ist ja eh alles ein Filz weiter unten...
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: cydora am 03. Juli 2019, 14:25:52
Bin nicht sicher, ich glaube es ist Iris versicolor. Jedenfalls stehen die seit über15 Jahren da im Teich.
Problemlos.
Toll! :D
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Juli 2019, 14:27:47
Was ist das für ein Ziegelsteinrondell im Hintergrund - ist das eine große Gießkanne??

Hallo Cydora - *winkt heftig*
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: cydora am 03. Juli 2019, 15:04:50
** winkt heftig zurück  ;) :D **

sieht nach einem Wassersammelbecken zum Gießen aus. sehr hübsch :) Mal sehen, was Ha-Jo dazu sagt.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Ha-Jo am 03. Juli 2019, 15:18:29
** winkt heftig zurück  ;) :D **

sieht nach einem Wassersammelbecken zum Gießen aus. sehr hübsch :) Mal sehen, was Ha-Jo dazu sagt.
Ja, auch Wasserentnahmebecken (bequeme Höhe zum entnehmen).
Aber eigentlich hat damit das Wasser in unserem Garten angefangen.
Ursprünglich geplant und erstellt als brunnenähnlicher Goldfischteich. Zur Hälfte in der Erde.
Heute nur noch Seerosen, keine Goldfische mehr.
Wegen größerer Fische auch mehr Wasser.
Es hat garnichts mit einem Naturteich zu tun. Wegen der großen Fische wollte ich klares, gefiltertes Wasser. Natur ist direkt an unserem Grundstück. Da plätschert ein renaturierter Bach.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Scabiosa am 03. Juli 2019, 15:28:17
Ein sehr schöner Garten, Ha-Jo! Den Gehölzen bekommt die Wassernähe anscheinend auch sehr gut. Ist das ganz vorne im Bild auch ein Acer?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Ha-Jo am 03. Juli 2019, 16:38:19
Ein sehr schöner Garten, Ha-Jo! Den Gehölzen bekommt die Wassernähe anscheinend auch sehr gut. Ist das ganz vorne im Bild auch ein Acer?
Vielen Dank.
Ich denke dass es Acer japonicum 'Aconititolium' ist.
Er zeigt eine wunderschöne Rotfärbung im Herbst.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Juli 2019, 16:47:32
Vielleicht braucht diese Iris versicolor doch saubereres Wasser, als ich ihr ohne Filter bieten kann.

Ja, der Garten hat eine schöne Ausstrahlung - mein Acer hat offenbar die Krankheit und schon einige trockene Äste. Der wird mir wohl kaputt gehen....

Kleine Gießkanne - wenn es normale Ziegel sind ;D
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: cydora am 03. Juli 2019, 17:01:00
Ha-Jo, sehr schöner Garten :D
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Scabiosa am 03. Juli 2019, 17:12:46
Ein sehr schöner Garten, Ha-Jo! Den Gehölzen bekommt die Wassernähe anscheinend auch sehr gut. Ist das ganz vorne im Bild auch ein Acer?
Vielen Dank.
Ich denke dass es Acer japonicum 'Aconititolium' ist.
Er zeigt eine wunderschöne Rotfärbung im Herbst.

Jetzt erkenne ich ihn. Danke Ha-Jo! Hier leiden sämtliche Acer im Garten bei der schon wochenlang anhaltenden Trockenheit und den zeitweise sehr hohen Temperaturen über 35° nun sehr und ich mag schon gar nicht mehr auf die Wasseruhr schauen.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 03. Juli 2019, 17:14:12
Meine stehen in der Nähe eines dauerhaft verlegten alten Sprühschlauches, aber ich bin nie ganz sicher, ob sie auch immer was abbekommen....müsste ich mal kontrollieren....
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: APO1 am 03. Juli 2019, 17:20:44
Ihr habt sehr schöne Teichanlagen, eine Augenweide ist das.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Ha-Jo am 03. Juli 2019, 17:50:16

[/quote]

..................ich mag schon gar nicht mehr auf die Wasseruhr schauen.
[/quote]Ja, einige Pflanzen kommen nicht ohne zusätzliche Wassergaben klar.
Und die Wasseruhr läuft.
In unserem Ort könnte ich eine zusätzliche Wasseruhr für das Gartenwasser einbauen. Für dieses Wasser fällt dann keine Abwassergebühr an. Das spart schon ordentlich.
Als wir uns vor Jahren für den Fischteich entschieden hatten, war auch ein hoher Wasserverbrauch notwendig. Die großen Fische brauchen viel Wasserwechsel.
Zweckmäßigerweise wechsle ich mit einem Hauswasserwerk und gieße. Gut gedüngtes, warmes Wasser.
Ich glaube, das freut die Pflanze.
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 03. Juli 2019, 18:06:29
mein dschungel lebt auch von der entenbrühe
die letzten tage lag ich auch mal drin
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Ha-Jo am 03. Juli 2019, 18:12:08
mein dschungel lebt auch von der entenbrühe
die letzten tage lag ich auch mal drin
Hat es dir auch gutgetan?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 03. Juli 2019, 18:17:09
ja, solange ich da drinlag hatte ich ruhe von bremsen und gelsen
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Henriette am 03. Juli 2019, 20:35:39
@Gänselieschen: Seekanne hattest Du nicht von mir, ........



@APO1:  Vielen Dank für das Angebot Seekanne. Leider haben wir keinen Teich mehr, denn das Grundstück haben wir aus Altersgründen verkauft.  :'( :'(
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 04. Juli 2019, 13:04:03
@ Lord - wie hast du den die Wasserpflanzen und - tiere über diese Zeit gebracht? Fische?
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 04. Juli 2019, 18:44:39
da waren nur rasbora, die habe ich an die enten verfüttertdie paar seerosen in einen andern teich gestellt, dachte dieser wird wieder voll , war ja 3 tage viel regen angesagt, nun steht 1 cm wasser
ganz dicht ist er auch nicht, ich überleg eine folie reinzuschweissen, dann könnte ich ihn auch noch 25 cm anheben, wären dann 30 m3, da hätte ich genügend gießwasser
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 05. Juli 2019, 10:41:54
Wenn das nicht zu viel Aufwand ist und du genug Platz hast, warum nicht - ist aber ein Mückenpfuhl, wenn keine Viecher mit drin sind....
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 05. Juli 2019, 17:29:44
hab ja enten
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 10. Juli 2019, 13:46:53
Ich verjage die immer, weil ich befürchte, dass die mir den Teich zusch...en ;D ;D
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Jägerk am 15. Juli 2019, 19:59:34
Zitat von: Gänselieschen link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3320711#msg3320711 date=1562165252]
Vielleicht braucht diese Iris versicolor doch saubereres Wasser, als ich ihr ohne Filter bieten kann.

@Gänselieschen

Vielleicht hast du sie einfach zu tief im Wasser gepflanzt, Iris versicolor verträgt keinen zu tiefen Wasserstand. Ansonsten ist sie vollkommen anspruchslos und robust.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Gartenteiche 2019
Beitrag von: Eckhard am 16. Juli 2019, 11:14:47
Ha-Jo, so ein Wasserbecken aus Ziegeln schwebt mir auch vor zum Auffangen des Gießwassers aus dem neu gebohren Brunnen.
Wie habt Ihr es dicht bekommen?