garten-pur

Pflanzenwelt => Arboretum => Thema gestartet von: troll13 am 01. April 2019, 20:16:11

Titel: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 01. April 2019, 20:16:11
Wirklich kein Aprilscherz... ;)

Mit diesem Foto eröffne ich den neuen Thread. Vor Weihnachten habe ich noch einige historische Hortensiensorten bei Esveld bestellt. Unter ihnen 'Mme Emile Moulliere', die noch eine späte, leicht geöffnete Knospe hatte.

Diese Hortensien habe ich nahezu den ganzen Winter im Freien stehen lassen und nur an den Tagen mit den tiefsten Temperaturen (hier bis - 8° C) in einen ungeheizten Schuppen gestellt.

Die Knospe hat bislang auch allen Spätfrösten widerstanden öffnet sich jetzt. :D



Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mufflon am 06. April 2019, 21:49:47
Erstaunlich! :D

Ich habe heute bei Diamant eine H. serrata 'Grayswood' gekauft.
Ich glaube, das ist auch eine der historischen Hydrangeas.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Nova Liz am 06. April 2019, 21:58:17
Ist ja doll. :o
Hier treiben sie grad mal aus.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mediterraneus am 09. April 2019, 06:55:48
Hier treiben sie auch gerade erst aus.
Die Grayswood (kleine Pflanze) schien wie tot, jetzt kommen aber ganz kleine Knospen. Das Holz sieht grau und trocken aus, lebt aber bis in die Spitzen. So ganz anders als die anderen. Aber schön!  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mufflon am 09. April 2019, 07:34:55
Gut zu wissen!
Mir haben die Blätter schon so gut gefallen mit den dunklen Rändern.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: biene100 am 09. April 2019, 08:30:00
Boah !  :o :D
Im April Hortensienfreude das gibts nicht alle Jahre.

Ich habe ein paar in Töpfen die in der Garage überwintern. Darunter eine stinknormale rote, die aber letztes jahr sehr schön war und gut zugelegt hat.
Dieses Jahr sah sie im Vergleich zu den anderen eher mickrig aus. Und seit gestern weiss ich auch warum.
Hab sie aus dem Topf geholt,- die ganzen Feinwurzeln die sie letztes Jahr gebildet hat sind futsch, da haben sich insegamt 143 Dickmaulrüsslerlarven dran gelabt. :P >:( In einem 33er Topf wohlgemerkt.
Sie hat noch Wurzeln, aber ich muss sie wohl ganz zurückschneiden damit sie sich erholen kann.  :-\

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: OmaMo am 09. April 2019, 09:28:48
Meine Topfhortensien treiben auch gerade aus,
die draußen überwinterte ist sogar schneller als die aus dem Keller.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 09. April 2019, 22:02:08
Boah !  :o :D
Im April Hortensienfreude das gibts nicht alle Jahre.

Ich habe ein paar in Töpfen die in der Garage überwintern. Darunter eine stinknormale rote, die aber letztes jahr sehr schön war und gut zugelegt hat.
Dieses Jahr sah sie im Vergleich zu den anderen eher mickrig aus. Und seit gestern weiss ich auch warum.
Hab sie aus dem Topf geholt,- die ganzen Feinwurzeln die sie letztes Jahr gebildet hat sind futsch, da haben sich insegamt 143 Dickmaulrüsslerlarven dran gelabt. :P >:( In einem 33er Topf wohlgemerkt.
Sie hat noch Wurzeln, aber ich muss sie wohl ganz zurückschneiden damit sie sich erholen kann.  :-\

Da helfen nur Nematoden, die man bei Topfhortensien recht erfolgreich einsetzen kann

Ich habe mal ältere Fotos von Hydrangea serrata 'Grayswood' herausgesucht...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 09. April 2019, 22:02:36
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 09. April 2019, 22:03:06
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 09. April 2019, 22:03:45
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Rosenfee am 09. April 2019, 22:07:30
Mal eine kurze Frage: Meine Hydrangea macrophylla 'Tiffany' hat Knospenansätze. Muss ich sie vor dem angekündigten Frost schützen? Sie ist ausgepflanzt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mufflon am 09. April 2019, 22:09:48
Danke für die Fotos, Troll13! :D
Wunderschöne Hydrangea, jetzt bin ich erst recht froh, dass ich sie mitgenommen habe.
Das Beet, wo ich sie morgen pflanze, ist ein Bordeaux-Beet mit weißen und rosa Akzenten.
Passt also perfekt!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 09. April 2019, 22:14:51
Wenn "Vorsicht die Mutter der Porzellankiste" ist... ja!

Ich lasse es hier darauf ankommen. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Rosenfee am 09. April 2019, 22:26:17
Tja, habe ich auch eigentlich vor....heute Nacht wird es noch gutgehen. Mal gucken, ob ich morgen doch noch eine Decke drüberlege.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 10. April 2019, 09:40:52
Meine Hortensien in einem Garten mit hohen Laub und Nadelbäumen sind abgefressen. Sie sehen furchtbar aus, alle Stängel sind wie abgeschnitten und nur ganz unten treiben Blätter aus. Ich las, dass Rehe Hortensien fressen und so exakt abbeißen, dass es wie geschnitten aussieht. Aber es ist ein Garten in der Stadt, neben einem Park hier gibt es keine Rehe. Habt ihr eine Idee? Hier gibt es Nilgänse, Wasser- und Wanderratten, Nutrias und Kaninchen. Halsbandsittiche. Eichhörnchen. Bestimmt auch Wühlmäuse und normale Mäuse da der Garten neben einem Bach und in der Nähe eines Flusses liegt.

Ich werde sie wohl alle ausgraben müssen und woanders hintun.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: kranich am 10. April 2019, 13:10:05
Ich lasse es hier darauf ankommen. :-\
ich auch, sonst bekomme ich Ärger mit GG, den es tierisch nervt,
wenn ich Abends den Garten mit Tüchern verhänge.  ;)
Im April 2017 war ich noch jeden Abend mit Betttüchern im Garten unterwegs,
gebracht hat es gar nichts, außer etwas Bespaßung für die Nachbarn.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: biene100 am 10. April 2019, 18:58:02
Troll, ich weiss dass Nematoden helfen würden. Ich weiss nur nicht wie ich das machen sollte ? Hier stehn viele viele Töpfe rum. Die meisten mit Hostas drinnen. Da hatte ich jetzt im Frühling auch einen Topf mit Rüsslerlarven drinnen. Und man hat den beiden Töpfen also den Pflanzen drinnen nicht anmerken können letzten Herbst. Ich kann doch nicht 100 Töpfe vorsorglich mit Nematoden giessen. Ach ich glaub es sind mehr, ich zähle nicht mehr. ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 11. April 2019, 10:19:28
Wirklich kein Aprilscherz... ;)

Mit diesem Foto eröffne ich den neuen Thread. Vor Weihnachten habe ich noch einige historische Hortensiensorten bei Esveld bestellt. Unter ihnen 'Mme Emile Moulliere', die noch eine späte, leicht geöffnete Knospe hatte.

Diese Hortensien habe ich nahezu den ganzen Winter im Freien stehen lassen und nur an den Tagen mit den tiefsten Temperaturen (hier bis - 8° C) in einen ungeheizten Schuppen gestellt. Die Knospe hat bislang auch allen Spätfrösten widerstanden öffnet sich jetzt. :D

Hört sich super an. Was genau definiert denn Historische Hortensien, wenn ich googele finde ich da nix. Welche Sorten sind das denn und was zeichnet sie aus?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: OmaMo am 11. April 2019, 10:40:58
Meine Hortensien in einem Garten mit hohen Laub und Nadelbäumen sind abgefressen. Sie sehen furchtbar aus, alle Stängel sind wie abgeschnitten und nur ganz unten treiben Blätter aus. Ich las, dass Rehe Hortensien fressen und so exakt abbeißen, dass es wie geschnitten aussieht. Aber es ist ein Garten in der Stadt, neben einem Park hier gibt es keine Rehe. Habt ihr eine Idee? Hier gibt es Nilgänse, Wasser- und Wanderratten, Nutrias und Kaninchen. Halsbandsittiche. Eichhörnchen. Bestimmt auch Wühlmäuse und normale Mäuse da der Garten neben einem Bach und in der Nähe eines Flusses liegt.

Ich werde sie wohl alle ausgraben müssen und woanders hintun.
Böse Nachbarn?

Sonst mit Kaninchendraht schützen, die Blüten kommen trotzdem durch.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Henki am 11. April 2019, 11:23:08
Google mal nach Hortensiendiebstahl... ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 11. April 2019, 11:34:48
Diebe glaube ich sind es nicht, denn es betrifft nur die kleinen neu gepflanzten Hortensien die noch nicht richtig angewachsen und sehr niedrig sind.

Möglicherweise aber doch irgendwelche Nachtgespenster die da rumschleichen und die Pflanzen zertreten, denn der Garten ist frei zugänglich.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: OmaMo am 11. April 2019, 11:54:52
Da gibt es auch Tipps: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/447866/hortensienklau-wildverbissmittel-als-schutz
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 11. April 2019, 12:18:16
Ja das hört sich auch gut an. So natürliche Abwehrmittel finde ich super ;) Aber ich glaube die sitzen da auch nicht gut. Es ist unter Nadelbäumen, sie wachsen da schlecht. Ich werde sie rausnehmen und erstmal in Kübel setzen. Nur sind nun leider alle Triebknospen weg.Ich habe die geschenkt bekommen, von einer Frau die sie aus dem Garten raushaben wollte den sie neu übernahm. Eine davon hat noch gar nicht geblüht weil im letzten Jahr alle Knospen abegefroren waren und ich bin sehr gespannt. Selbst die einfachen rosa Bauernhortensien können alle sehr verschieden sein. Und je älter desto besser, das sind dann wohl auch historische Sorten.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 11. April 2019, 20:28:14
Wirklich kein Aprilscherz... ;)

Mit diesem Foto eröffne ich den neuen Thread. Vor Weihnachten habe ich noch einige historische Hortensiensorten bei Esveld bestellt. Unter ihnen 'Mme Emile Moulliere', die noch eine späte, leicht geöffnete Knospe hatte.

Diese Hortensien habe ich nahezu den ganzen Winter im Freien stehen lassen und nur an den Tagen mit den tiefsten Temperaturen (hier bis - 8° C) in einen ungeheizten Schuppen gestellt. Die Knospe hat bislang auch allen Spätfrösten widerstanden öffnet sich jetzt. :D

Hört sich super an. Was genau definiert denn Historische Hortensien, wenn ich googele finde ich da nix. Welche Sorten sind das denn und was zeichnet sie aus?

Eine allgemeine Definition gibt es eigentlicht wie z. B. bei den "Historischen Rosen". Ich meine damit die ersten Einführungen aus Asien im 19. Jahrhundert und die ersten in Europa durch Züchtung entstandenen Sorten.

Diese begann Anfang des 20. Jahrhunderts bei Lemoine und Moulliere in Frankreich, die dafür weniger als eine Handvoll Hortensieneinführungen von Franz von Siebold und Charles Maries verwendeten. Mit diesem beschränkten Genpool wurde dann auch von anderen weiter gezüchtet, ohne dass hier in nennenswertem Umfang "frisches Blut" hinzugekommen wäre.

Etliche dieser frühen Züchtungen sind offenbar auch heute noch im Originalklon erhalten und sie sind als Gartenpflanzen nicht die schlechtesten.

Dazu muss man wissen, dass spätestens nach dem ersten Weltkrieg und hier vor allem in Deutschland, Belgien und den Niederlanden als Züchtungsziel nicht die "Gartenhortensie" im Vordergrund stand sondern die ideale Hortensie für die Topfplanzenproduktion. Gute Garteneigenschaften wie Winterhärte waren bei diesen späteren Züchtungen nebensächlich und haben offenbar den "schlechten Ruf" von Hortensien mit begründet.

Ein gutes Beispiel für die guten Garteneigenschaften der "historischen Sorten" ist beispielsweise 'Bouquet Rose', die bei mir fast 20 Jahre am selben Platz ohne besondere Pflege steht und bislang immer zuverlässig zur Blüte gekommen ist..
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 12. April 2019, 12:17:36
Ach so ist das mit den alten Sorten. Ja wir beobachten hier auch, dass die Hortensien im Topf sehr schön wachsen und
sehr frosthart sind, manche Leute stellen sie im Winter nur nah an die Hauswand und der Topf ist nichtmal sehr groß.

Wir haben hier im Miezhausgarten mehrere Hortensien die über 2 m hoch und breit sind und wunderbar blühen. Eine
TellerLennarts White mit runden Blütenblättern und rosa hellblauen kleinen Blütenköpfchen, damals für 10 Mark beim
Schade gekauft und eine einst wunderbar mittelblaue Tellerhortensie die noch größer ist und ganz viel von Bienen besucht
wird.

Die Hortensie bilden ja riesige Wurzelballen aber im Topf wenn sie weniger Platz für die Wurzeln haben bleiben sie dann
oben auch kleiner, aber sie wachsen trotzdem gut und blühen reich und haben eine schöne Wuchsform. Sie sind sehr dankbar und flegeleicht.

Die Rose-Bouquet habe ich auch und die sieht ganz gut aus im selben Garten in dem die anderen so abgebissen aussehen.

Ich habe gestern also die Aktion: Rettet die abgebissenen Hortensien gestartet und fünf Stück ausgegraben, ich habe ihnen aber auch gan schön viel zumgemutet. Eine extrem schattigen Platz unter einem riesigen Nadelbaum in extrem verdichtetem Boden und mit nachts dann noch Trampeltieren die im Garten rumgeistern.

Die Bela Blue sah auch nicht gut aus, Die habe ich nun umgesetzt an einen sonnigeren Platz mit lockererem Boden, allerdings sind da im Untergrund dicke Steine um Boden die ich nicht rausgekam, ich hoffe das macht nix. Denn das Gebäude des Gartens wurde mal zerbombt und beim Wiederaufbau haben die die ganzen Trümmer einfach im Boden vergraben um sie nicht wegräumen zu müssen und die finde ich beim Gärntern nun alle, ist eine irre Ackerei.

Ich stelle im Übrigen fest, dass die Hortensien auch gut mir relativ viel Sonne können, wenn sie erstmal dran gewöhnt sind.

Gestern habe ich dann die vier kleinen Zertrampelten mit nach Hause genommen und in Kübel gesetzt. Zwei davon sind weiße Ballhortensien mit gezähntem Rand, ich glaube es ist eine alte Sorte: Schneeball heißt sie, eine ist eine dunkelrosa Teller und die vierte weiß ich nicht weil die seit sie dort im Trümmergarten sitzt noch keine Blüten gezeigt hat. Eine einzige Knospe hat sie jetzt angesetzt aber die ist noch super klein und sieht fast schwarz aus, aber sie fühlt sich kühl an, so als könnte noch was draus werden.

Das ist so spannend, wenn man mal statt ständig was Neues zu kaufen sich den alten kümmernden Schätzen widmet und versucht ihnen bessere Bedingungen zu schaffen.

Gestern jedenfalls fühlte ich mich sehr gut nach dieser Aktion, den alten Schätzen bessere Möglichkeiten zu geben.

Das machte aber vor allem, dass ich vorher im Gartenforum im Hortensien 2019 Thread etwas über historische Hortensien las und da bekommt man dann Lust drauf sich um die alten Dinge zu kümmern, weil sie oft besser sind als die Neuen.

Im Gartenmarkt wurde neulich eine Japanhortensie serrata angeboten. Das ist doch wohl die klassische Berghortensie?

Diese vielen neuen Sorten sind doch wohl alle eher pienzig oder?

P.S. Hat hier jemand die Fliederblütige Hortensie Ayesha und kann berichten? Gehen da Bienen dran? Sie hat ja wohl eher nur die kleinen Blütchen und keine größeren Außenblüten. Meine neuste Errungenschaft ist der Bläuling. Die Blüten sind beim Aufblühen hellgelb und gehen dann langsam ins Hellblaue. Teilweise waren die Blüten gleichzeitig hellgelb rosa und hellblau, das sah toll aus, die grünen Blätter sind eher rundförmig, das sieht gut aus. Aber wahrscheinlich wird sie auch dieses Jahr eher rosa sein, aber das hellgelbe wird wohl bleiben. Auch eine geliebte Sorte ist die Love you Kiss.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 12. April 2019, 20:41:41
@ peace-lily,

du nennst hier viele Namen, die man vielleicht sortieren sollte. ;)

'Bela' ist wie 'Schneeball' eine relativ junge Sorte, die in erster LInie für die Topfpflanzenproduktion gezüchtet wurde. Beide sind inzwischen oft auch in den Baumschulen zu finden. Sind übrigens für Insekten ebenso wenig nützlich wie 'Ayesha', da ihre Blütenstände überwiegend aus sterilen Einzelblüten bestehen. Alle drei gehören zudem zu den "typischen Hydrangea macrophylla" die ihre Knospen bereits im Herbst des Vorjahrs und nur an der Triebspitze bilden.

Spannend ist hier übrigens, dass offenbar nicht nur die viel gepriesenen Neuzüchtungen wie ENDLESS SUMMER, EVERBLOOM oder wie sie sonst mit Handelsnamen angeboten werden, die Fähigkeit haben, auch "am einjährigen Trieb" Blütenknospen zu bilden. Dies findet man teilweise auch an den Sorten, die ich als "Historische Sorten" bezeichne.

Bei den Tellerformen von Hydrangea macrophylla sind hingegen in der Mitte des Blütenstands viele fruchtbare Einzelblüten vorhanden, die wahre Insektenmagneten sein können. Hier gibt es auch "typische Hydrangea macrophylla" wie Bläuling aber auch Sorten, die aus Kreuzungen zwischen H. macrophylla und H. serrata entstanden sind. Zu ihnen gehören 'Lannarth White' und auch die japanische Sorte 'Love you Kiss'.

Das, was im Baumarkt als "japanische Berghortensie" verkauft wird kann übrigens alles mögliche sein, wenn du keinen Sortennamen gefunden hast. Hydrangea serrata ist noch vielgestaltiger als das, was unter dem Namen H. macrophylla angeboten wird. Dies betrifft nicht nur die Blütenform sondern auch die Wuchsform und Größe der verschiedenen Sorten. Und nicht alle Sorten sind grundsätzlich robuster oder winterhärter als die Sorten von H. macrophylla. Gerade Sorten die in jüngerer Zeit mit japanischen Sortennamen nach Europa eingeführt wurden, haben sich hier bei mir als ausgesprochene Mimosen herausgestellt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 13. April 2019, 11:32:19
Du weißt ja ganz schön viel über Hortensien, wie ist denn diese Liebhaberei zu denen bei dir entstanden?

Ich mag die auch besonders gerne weil die schon immer im Kindheitsgarten stand und damals in den sechsiger Jahren ja noch als relativer Exot galt und da dachte ich noch es gibt nur eine einzige Sorte.

Dass Bela und Schneeball (nicht die Annabelle) relativ jung ist wirft die interessierende Frage auf, wie jung das ist. Bei H. Macrophylla Schneeball las ich, das sie eine ältere bewährte Sorte sei, so sah das der Verfasser, deshalb ist es interessant wie alt sie wohl ist.

Website: www.hortensien24.de

Beschreibt sie so:

Altbewährte Sorte aus den Hortensienzüchtungen der Firma Kühne. Schneeweiße Ballhortensie mit stabilem Aufbau, sehr blühwillig, im lichten Schatten pflanzen.

https://www.hortensien24.de/de-de/shop/hortensien/artikel/463/hydrangea-macrophylla-schneeball-

Ich hab auch die Endless Summer Coco die ewig rumgemicker hat und sehr langsam wächst und eine Diva Fiore vom Herbstwühltisch für 5 Euro aus dem Baumarkt ,die sehr gut wächst.

Welche historischen Sorten gibt es denn die auch am einjährigen Holz blühen? Ja die Tellerhortensien finde ich wegen dem Bienenbesuch sehr toll oder gibt es auch Tellerhorties an die keine Bienen gehen?

Meine Love you Kiss ist besonders weil sie relativ dunkeles Laub hat und jedese Jahr der rote Rand dünner zu werden scheint, ich glaube bei der Sorte gibt es auch nochmal unterschiedliche Ausprägungen.

Die Lennart white ist auch besonders schön geradet wegen ihrer runden Blütenblätter und den kleinen hellblau und rosa Blütchen, die scheint es aber auch mit gezackten oder spitz zulaufenden Blütenblättern zu geben. Sie wird bei verschiedenen Händlern vershieden abgebildet. Interessant auch, dass der Bläuling oder auch Blauling eine Serrata mit drinnen hat. Das helle gelb in dem die Blüten starten ist wunderschön.

Ich habe auch zwei Berghortensien aus dem Baumarkt die als Insektenmagneten beschrieben werden und noch eine Teehortensieo Oamacha.

Dann noch zwei H. macrophylla Ballhortensien Kamillas, die aber ganz schlecht wachsen und eher kleiner als größer werden.

Und selbst bei den einfachen klassischen rosa Macrophyllas scheint es bei der Blütenform Unterschiede zu geben. Manche laufen spitz zu manche rund,

Und die Wuchsformen sind auch verschieden, manche aufrecht manche breitbuschig, manche fast flach am Boden, wie die Serratas.
Ich glaube die Diskussion mit den historischen Hortensien die am einjährigen Holz blühen hatten wir schonmal ich erinnere aber nicht mehr welche es waren.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 14. April 2019, 09:16:58
@ peace-lily,

du nennst hier viele Namen, die man vielleicht sortieren sollte. ;) [snipp...]

'Bela' ist wie 'Schneeball' eine relativ junge Sorte, die in erster LInie für die Topfpflanzenproduktion gezüchtet wurde.
Das, was im Baumarkt als "japanische Berghortensie" verkauft wird kann übrigens alles mögliche sein, wenn du keinen Sortennamen gefunden hast. Hydrangea serrata ist noch vielgestaltiger als das, was unter dem Namen H. macrophylla angeboten wird. Dies betrifft nicht nur die Blütenform sondern auch die Wuchsform und Größe der verschiedenen Sorten. Und nicht alle Sorten sind grundsätzlich robuster oder winterhärter als die Sorten von H. macrophylla. Gerade Sorten die in jüngerer Zeit mit japanischen Sortennamen nach Europa eingeführt wurden, haben sich hier bei mir als ausgesprochene Mimosen herausgestellt.


Okay, Bela für den Topf, dann rein damit.

Sag mal gibt es eine Liste der historischen Hortensien mit Info wer sie gezüchtet hat und mit was sie gekreuzt wurden und in welchem Jahr? Das wäre mal spannend.

Ich interessiere mich da besonders für die Kreuzungen der Macrophylla mit H. serrata, weil die ja als Bienenmagneten angepriesen werden.

Das ist so eine Freude wenn hier im Sommer die Bienen und Hummeln die fertilen kleinen Blütchen der einstmals blauen und nun rosa Teller Macrophylla vor meinem Küchenfenster abgrasen. Da sie Hortensie über 2 m groß ist habe ich das dann direkt vor der Nase.

Diese Hortensie war ein Kauf in einem Blumenladen, bei einer Frau deren Blumen dort immer besonders schön aussahen , weil sie sie so sorgsam auf dem Großmarkt auswählte.

Diese Hortensie kaufte ich als Ersatz, weil ich beim Blumengießen bei den Nachbarn in deren Urlaub eine Hortensie auf einer Fensterbank vergessen hatte und diese vertrocknet war.

Sie sah im Topf schon so wunderbar aus, in tollem verwaschenem Jeansblau und einem extrem harmonischen Wuchs.

Als sie abgeblüht war, stellten die Nachbarn sie einfach in den Garten und ich habe sie dann vor Jahrzehnten eingepflanzt. Keiner hätte gedacht, dass sie so groß werden würde und so eine tolle Bienenpflanze wäre.

Die H. serrata bleiben ja eher klein und wachsen breitflächig, wenn man die also mit Macrophyllas kreuzt bekommt man beide Eigenschaften.


Ich finde auch den Habitus der einzelnen Hortensie sehr spannend. Manche wachsen sehr malerisch, andere eher statisch. Die Diva Fiore z.b. die blüht war reich und auch am neuen Holz aber irgendwie sieht sie unlebendig aus.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 14. April 2019, 17:06:47
Wenn du dich für Hortensien interessierst und umfassende Informationen suchst kann ich zwei Bücher empfehlen:

C. J. Van Gelderen, D. M. Van Gelderen: "Encyclopedia of Hydrangeas" Timber Press
und
Corinne Mallet: "Hortensienatlas" Ulmer Verlag, 2008.

Die neuesten Sorten werden hier zwar nicht besprochen aber beide Bücher bieten immer noch den umfassensten Überblick über das Sortiment, auch mir Hinweisen zu den Züchtern und den Einführungsjahren.

Die Geschichte der Hortensienzüchtung ist bislang noch nicht wirklich ausführlich dargestellt worden. Hier muss man sich die Daten und die Hintergrundinformationen selbst zusammensuchen. Ausführungen dazu in den einschlägigen Webshops muss man jedoch kritisch lesen, weil sie oft stark verkürzt sind und in manchen Fällen auch nicht richtig sind. Dies gilt auch für die Sortenechtheit alter Sorten.

Dies gilt auch für 'Lannarth White'. Die ursprüngliche Sorte sollte nach allen Abbildungen in von Experten verfassten Veröffentlichungen zugespitzte Randblüten zeigen.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 28. April 2019, 20:55:03
Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 28. April 2019, 20:56:06
Hier noch einmal aus der Nähe...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 29. April 2019, 08:02:37
Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.

Oh, ein Sämling von einer Hortensie, ist das nicht sehr selten? Und woran erkennt man dass es Blütenknospen sind in so einem frühen Stadium? Sind das die, die an der Spitze sitzen? Ist ja egal wie tief das Holz sitzt, Hauptsache es ist altes Holz und daran kann es blühen. Oder macht sie das, wenn oben nix mehr ist was blühen könnte, es eine Etage tiefer zu legen? Wir haben hier auch schon Hortensien erlebt, die ins Freiland gepflanzt überhaupt nicht gut wachsen wollen, während sie dann im Kübel total schön werden und einen etxtrem schönen Habitus entwickeln. Meine Camilla wächst rückwärts, seit sie ausgepflanzt wurde. Hat die jemand und Erfahrung damit ob sie im Kübel besser wächst?

P.S: Die Blue Deckle ist eine H. serrata und sie blüht auch an den Seitentrieben.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: FleissigeLiese am 29. April 2019, 14:54:51
Nur für mein Verständnis...Hortensien die Bienen lieben und Hortensien die Bienen nicht mögen unterscheide ich wie? ???
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 29. April 2019, 15:08:45
Nur für mein Verständnis...Hortensien die Bienen lieben und Hortensien die Bienen nicht mögen unterscheide ich wie? ???

Eine Hortensie die Bienen liebt gibt ihnen Pollen und Nektar und läd sie zum Bleiben ein. eine Hortensie die keine Bienen mag bietet keinen Pollen und Nektar (an) und läd somit nicht zum Bleiben ein.  ;D.

Die großen Blüten der Bauernballhortensien sind nur Scheinblüten, die kleinen Blütchen die eher wie Knospen aussehen sind die echten Blüten. Diese findet man bei Tellerhortensien und auch einige Rispenhortensien bieten Futter für Bienen. Die Kyushu z.B. Berghortensien sind Tellerhortensien und werden auch als Bienenpflanzen bezeichnet. Hydrangea serrata. Auch normale Bauernhortensien die Tellerblüten haben werden von Bienen und Hummeln besucht.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 30. April 2019, 23:14:17
Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.

Oh, ein Sämling von einer Hortensie, ist das nicht sehr selten? Und woran erkennt man dass es Blütenknospen sind in so einem frühen Stadium? Sind das die, die an der Spitze sitzen? Ist ja egal wie tief das Holz sitzt, Hauptsache es ist altes Holz und daran kann es blühen. Oder macht sie das, wenn oben nix mehr ist was blühen könnte, es eine Etage tiefer zu legen? Wir haben hier auch schon Hortensien erlebt, die ins Freiland gepflanzt überhaupt nicht gut wachsen wollen, während sie dann im Kübel total schön werden und einen etxtrem schönen Habitus entwickeln. Meine Camilla wächst rückwärts, seit sie ausgepflanzt wurde. Hat die jemand und Erfahrung damit ob sie im Kübel besser wächst?

P.S: Die Blue Deckle ist eine H. serrata und sie blüht auch an den Seitentrieben.

Spontansämlinge von Hydrangea paniculata finde ich regelmäßig bei uns in der Baumschule beim Krauten im Verkaufsquartier. Sie laufen gerne in Pflasterfugen auf. Voraussetzung ist allerdings offenbar ein hohe Feuchtigkeit und Beschattung und das Vorhandensein mehrerer Sorten . Auch bei mir im Garten habe ich schon welche gefunden.  Diese Jahr könnten einige erstmals blühen. Auch bei H. arborescens ist Spontanaussaat möglich. Ich hoffe, dieses Jahr einige zeigen zu können.

Bei H. macrophylla und serrata scheint dies nicht so häufig zu sein, obwohl ich auch schon einmal einen Sämling von 'Love you kiss' gefunden habe, der jedoch das erste Jahr nicht überlebt hat.

Blütenknospen kann ich hier jetzt übrigens schon mit bloßem Auge erkennen oder fühlen, weil sie dicker sind als reine Blattaustriebe.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 01. Mai 2019, 08:54:59
Spontansämlinge von Hydrangea paniculata finde ich regelmäßig bei uns in der Baumschule beim Krauten im Verkaufsquartier. Sie laufen gerne in Pflasterfugen auf. Voraussetzung ist allerdings offenbar ein hohe Feuchtigkeit und Beschattung und das Vorhandensein mehrerer Sorten . Auch bei mir im Garten habe ich schon welche gefunden.  Diese Jahr könnten einige erstmals blühen. Auch bei H. arborescens ist Spontanaussaat möglich. Ich hoffe, dieses Jahr einige zeigen zu können.
Bei H. macrophylla und serrata scheint dies nicht so häufig zu sein, obwohl ich auch schon einmal einen Sämling von 'Love you kiss' gefunden habe, der jedoch das erste Jahr nicht überlebt hat.
Blütenknospen kann ich hier jetzt übrigens schon mit bloßem Auge erkennen oder fühlen, weil sie dicker sind als reine Blattaustriebe.

Blühen denn Serratas an einjährigen Trieben? Sämlinge von Macrophyllas sind dann aber von Tellerhortensien nehme ich an.

Gerade beobachte ich interessiert die Wuchsform verschiedener Hortensien. Während die Serratas die ich habe breit und flach wachsen, wachsen die Bauernhortensien eher trichterförmig. Die Mischung daraus ist breit trichterförmig bei der Love you Kiss. Die Lennarth white wächst sehr breit und hoch, ein eher flacher breiter Trichter ;). Und eine haben wir im Topf die sich malerisch ausbreitet, ein Wuchs wie ein alter Apfelbaum.

Manche kommen ewig nicht in die Gänge und andere liegen los wie Blücher. Wie lange braucht denn eine alte Macrophylla die gut eingewachsen ist wenn mann sie auf 20 cm runterschneidet um wieder 1,50 bis 2 m zu werden? Aber da scheint es ja auch wieder Unterschiede zu geben bei den klassischen Macrophyllas. Sehr interessant. Ich kippe immer meine Schwarzteereste und Kaffeesatz aus dem Küchenfenster und auch gemahlene Eierschalen. Das scheint sie zu mögen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 01. Mai 2019, 09:54:29
Das ist alles nicht so einfach und eindeutig. Es gibt sowohl Macrophylla als auch Serrata, die am "einjährigen Trieb" Blüten ausbilden als auch solche die tatsächlich nur knapp unter der Triebspitze des Vorjahrs Knospen ausbilden.

Und auch die Wuchsform ist bei beiden von Sorte zu Sorte unterschiedlich. 'Blue Deckle' ist tatsächlich sehr breitwüchsig, 'Grayswood' wächst hier hingegen straff aufrecht. Und bei den Macrophyllas ist ENDLESS SUMMER The Original ein Beispiel für einen lockeren und überhängenden Wuchs während andere Sorten mit stabileren Zweigen tatsächlich standfest bleiben.

Es ist tatsächlich von Sorte unterschiedlich und man kann es nicht verallgemeinern
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Antonia am 01. Mai 2019, 16:04:18
Darf ich hier eine kurze Frage an die Hortensienliebhaber stellen?
Ich habe von einer alten Dame zwei ziemlich große Tellerhortensien "geerbt" ("schmeißen Sie die bitte raus und weg"), wunderschöne alte Pflanzen, eine mit dem noch lesbaren Schild: Blue Bird.
Da ich blaue Hortensien mag, hab ich also Aluminiumsulfat gekauft, kapiere jetzt aber nicht, ob ich das 1x streuen muss oder zusätzlich noch gießen. Die Formulierung ist seltsam:

Freiland-Hortensien:
Einmal im April 20g (ca. 3 Teelöffel) um die Pflanzen herum streuen. Allgemein mit 30g auf 10 Liter Wasser gießen.


heißt es da.
Die Hortensien stehen in großen Kübeln. Ich wollte mir gern das 14-tägige Gießen mit dem Zeug sparen und sie wie Freiland-Hortensien behandeln.
Reicht nun 20g streuen oder muss ich zusätzlich ("allgemein"  ??? ) noch mit 30g /10l gießen?

Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten könnte  :)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=641486;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 01. Mai 2019, 18:05:44
Hallo Antonia,

wenn du die Hortensien ausgepflanzt hast, sollten die angegebenen 3 TL um die Pflanze herumstreuen erst einmal ausreichen. Wie "Blau" die Hortensien in deinem Garten werden, wirst du dann im Sommer ja feststellen.

Solltest du einen schweren, lehmigen Gartenboden mit hohem PH-Wert haben, ist die ganze Blaufärbung eh für die Katz, da die Aluminiumionen nur in sauren Böden gelöst werden und pflanzenverfügbar sind. Da würde dann nur eine aufwändige Bodenverbesserung helfen.

Hortensien in Kübeln tauche ich übrigens im Herbst und eventuell noch einmal im frühen Frühjahr in eine Aluminiumsulfatlösung (1 gestrichener EL auf 10 L Wasser), um sie blau zu färben. Letzten Herbst habe ich es mit einem H. serrata-Sämling versucht, der bislang in normaler Kübelpflanzenerde quietschrosa blühte. Das Resultat kann ich in ein paar Wochen zeigen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Antonia am 01. Mai 2019, 18:30:01
Vielen Dank, troll  :)

Hortensien in Kübeln tauche ich übrigens im Herbst und eventuell noch einmal im frühen Frühjahr in eine Aluminiumsulfatlösung (1 gestrichener EL auf 10 L Wasser)

Wenn ich davon ausgehe, dass der Inhalt eines EL etwa das Doppelte von 1 TL ist, gibst du Pi mal Daumen 15g A. pro Kübelpflanze als einmaliges Tauchbad.
Das kommt mir recht wenig vor im Vergleich zu den Empfehlungen auf dieser Packung!

Meine Hortensien stehen alle in Kübeln in Rhodo-Erde, gegossen wird nur mit Regenwasser. Dürfte also halbwegs sauer sein.
(Im Garten hab ich eher kalkhaltigen Lehm, deshalb müssen die in Kübeln wohnen)


Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, ob ich zu den 20g Initialgabe noch zusätzlich Aluminiumsulfat ins Gießwasser geben muss.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 01. Mai 2019, 19:08:59
In Töpfen würde ich immer nur gießen oder tauchen. Bislang hat die ein- bis zweimalige Tauchbehandlung hier meistens zufriedenstellend funktioniert. Und bei Rhodoerde sollte es das auch mit geringerer Dosierung gehen, wenn die Pflanze mindestens so lange in der Lösung steht, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen.

Probier es einfach aus. Wenn dir das Ergebnis nicht ausreicht kannst du die Dosis immer noch leicht erhöhen bzw. "nachdüngen". Eine Überdosierung würde ich jedoch vermeiden, weil dies zu Wachstumsdepressionen führen kann.

Es lassen sich übrigens nicht alle Sorten gleichermaßen einheitlich "blaufärben". Manche Sorten sollte man lieber rosa blühen lassen, wenn man diese "Fehlfarben" nicht mag. Dies gilt vor allem für Sorten mit intensiv rosa und roter Blütenfarbe.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Antonia am 01. Mai 2019, 20:11:03
Das ist jetzt ein guter Hinweis, super, vielen Dank.
Da Tauchen wegen der Topfgröße nicht möglich sein wird, werde ich nun also gießen und im Sommer hier die Fotos zeigen  :D


Noch am Rande:
Ich habe erst letztes Jahr meine Liebe zu Hortensien entdeckt.
Als ich das einer Kundin erzählte, eine ältere, hortensienverrückte Dame, sagte sie:

Ja, Frau Gärtnerin. Für Hortensien braucht man ein gewisses Alter.


Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 02. Mai 2019, 07:54:41
Ich hörte man könne auch Eisenteile am Wurzelballen vergraben die Abgabe der Stoffe wirkt auch so. Wenn man sie allerdings im Topf hat würde ich das alte Eisen eher in die Kanne legen. Ich werde das mal versuchen.

Spannend, dass man erst reifen muss wie ein Käse um Hortensien gut zu finden. Ja das Wesentliche der altbekannten vermeintlich gewöhnlichen Pflanzen entdeckt man erst wenn man näher hinschaut und sich Zeit nimmt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. Mai 2019, 15:35:02
Vor Jahren hab ich eine neue Wunsch-Hydrangea direkt am Terrassenhang ausgepflanzt, leider war es nicht die, die ich haben wollte, aber sie hat jedes Jahr dankbar geblüht und der Sonne getrotzt, deshalb durfte sie bleiben, doch inzwischen wird sie immer größer und die Fallwinde, die ich habe, tun ihr nicht gut, also hab ich beschlosssen, sie zieht um...Hab noch den Troll befragt...nur zur Sicherheit und heute war es soweit...Ich hatte nur ein kurzes Zeitfenster...ich hätte nie gedacht, dass das Ausbuddeln einer Hortensie so viel Mühe macht, da buddele ich doch lieber Kamelien aus...Ich war kurz davor, GG um Hilfe zu bitten...doch dann hab ich es alleine geschafft.

Hydrangea
(https://up.picr.de/35661136xh.jpg)

(https://up.picr.de/35661126dc.jpg)

(https://up.picr.de/35661124he.jpg)

(https://up.picr.de/35661122zc.jpg)

Neuer Standort
(https://up.picr.de/35675033uw.jpg)

(https://up.picr.de/35675030qu.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 04. Mai 2019, 15:46:19
Das passt doch viel besser!
Gut, dass du einen Alternativplatz bekommen hast! :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. Mai 2019, 15:54:02
Ah...Du bist wohlbehalten zurück...berichte, wenn Du Zeit und Lust hast!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 06. Mai 2019, 15:35:25
Ist vielleicht nicht der richtige Faden für meine Frage? Wenn es passendere gibt, bitte verschieben.

Ich habe überlegt, ob ich in den Lichthof anstelle des Wurmfarns eine Rispenhortensie pflanzen könnte - es wäre in meinem Garten die erste.

Die Hauswand geht nach Westen, auf der Seite links stehen hohe Hainbuchen. Licht: Morgens Mauerschatten vom Haus, mittags zwei Stunden pralle Sonne und nachmittags lichter Baumschatten bzw. unten Mauerschatten.

Die Stelle wird von der Rasenbewässerung mitbewässert, besprüht also.

Die Humusschicht ist ziemlich dünn. Darunter ist Splitt/Kies für eine Drainage.

Meine Fragen: Kann das funktionieren, wenn ja, welche Sorte nehme ich? Eher kompakt, Farbe ist eigentlich egal, nur reinweiß sollte sie nicht sein, das sieht blöd aus vor unserer getönt gestrichenen Hauswand.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 06. Mai 2019, 18:06:58
Das könnte durchaus funktionieren, wenn du eine kompakte Sorte wie Early Sensation oder die aufrechte Pinky Winky pflanzt. Das Pflanzloch eventuell etwas tiefer aufgraben und mit einer Pflanzerde aufbessern.

Rispenhortensien kommen im Gegensatz zu andereren Hortensien eigentlich recht recht gut mit schwierigeren Standorten (hier der Boden) zurecht.

Allerdings werden die genannten Sorten beide deutlich größer als der Wurmfarn.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 06. Mai 2019, 18:11:27
Allerdings werden die genannten Sorten beide deutlich größer als der Wurmfarn.

Das wäre durchaus erwünscht ;) :D

Danke!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 06. Mai 2019, 19:15:16
Hab dir schnell noch ein älteres Foto von Early Sensation herausgesucht, aufgenommen Ende Juni 2012. Die Pflanze misst heute ohne nennenswerten Rückschnitt ca. 1,2 x 1,2 m. Sie wächst im Regenschatten bei Morgensonne auf mit Kompost aufgebessertem Sandboden.

Mit jährlichem Schnitt kannst du sie wesentlich schmaler halten.

Die Färbung der Blütenstände beginnt meist bereits im Juli.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 07. Mai 2019, 08:20:23
Oh. Danke. Das sieht sehr vielversprechend aus.

Sie ist nicht ganz so gut verfügbar wie die Pinky Winky (die scheint ja in jedem Gartencenter zu stehen). Aber ich denke, ich werde eine Early Sensation auftreiben können. Ggf. erst im Herbst, dann ist eh besser zu pflanzen als vor der Sommerhitze  ;) :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 09. Mai 2019, 18:30:20
Ich wollte nur mal dazwischen ein Bild meiner umgepflanzten Hydrangea zeigen, sie macht das echt toll, ich hab zwar jeden Tag ein bisschen gewässert, aber der Regen hab auch geholfen. Ich bin positiv gestimmt. Was meint ihr?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 09. Mai 2019, 18:56:08
Wenn du uns dann auch noch das versprochene Bild zeigst.... ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 12. Mai 2019, 20:42:08
Hydrangea serrara 'o amacha Nishiki'

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 12. Mai 2019, 20:42:58
Hydrangea paniculata 'Summersnow'

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 13. Mai 2019, 09:50:51
Hydrangea paniculata 'Summersnow'

Sind das Panaschierte? Auch die O amacha? Wo bekommt man denn die? Ich hab eine O amacha, aber die ist grün.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 14. Mai 2019, 10:01:13
Ja. Von einem Pflanzenmarkt - ob Berlin oder Kiekeberg, weiß ich nicht mehr.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 14. Mai 2019, 10:30:01
Waldschrat:
In welchen Farben sollen die denn blühen? Du hast da aber wieder Schätzchen aufgetan...

Bild der angekündigten Hydrangea setz ich noch ein, ich hab es einfach vergessen...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 14. Mai 2019, 10:35:43
Jule, ich weiß es nicht (mehr). Ist für mich auch eher Nebensache. Kann aber nachliefern bei Blüte.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 14. Mai 2019, 10:40:15
Hydrangea paniculata 'Summersnow'

Da ist der Stecki letztes Jahr leider vertrocknet  :'(
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 14. Mai 2019, 10:59:11
Macht nix - kriegst nen neuen *tröst*
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 14. Mai 2019, 13:18:38
Waldschrat:
Ich hab mal zur Hydrangea paniculata 'Summersnow' gegoogelt und als ich das Bild sah, dachte ich sofort...in keiner anderen Farbe hätte die Blüte sein dürfen, sehr außergewöhnlich!

und hier die Ergänzung zu meinem Beitrag #44
die umgesetzte Hydrangea...
(https://up.picr.de/35751667zq.jpg)
Ich finde, für die kurze Zeit sieht sie gut aus oder was meint Ihr?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 14. Mai 2019, 16:44:43
Die Summersnow sieht gut aus.

Ich hab mal eine allgemeine Frage. Ich hatte mehrere nicht gut wachsende weil abgefressen oder zertretene Macrophyllas ein Töpfe gesetzt. Die sehen alle total gerupft aus, aber eine hat noch zwei winizige Knospen an der Spitze je eines Triebes sitzen, die aber noch zu schlafen scheinen, denn sie sind winzig und sie bleiben winzig. Sind Knospen an der Triebspitze immer Blütenknospen und wenn die jetzt noch so klein sind wachsen die noch und blühen dann?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 16. Mai 2019, 14:37:43
Ich hab die Hydrangea quercifolia Snowflake schon viele Jahre ausgepflanzt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon mal solche Blätter hatte, was ist das?

(https://up.picr.de/35769144qi.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Peace-Lily am 17. Mai 2019, 09:38:59
Im Gartencenter lief mir gestern eine reduzierte Hortensie über den Weg, sie hatte braune Blüten und zwei abgeknickte Äste und sah sehr mitgenommen aus und wurde zum halben Preis für 8 Euro angeboten.

Es ist eine weiße Tellerhortensie mit dem Sortennamen: White Spirit Kennt die Jemand?

Jetzt frage ich mich, ob denn auch weiße Tellerhortensien nochmal in verschiedene Sorten einzuteilen sind?
Da gibt es die Teller white, die ich auch habe und die neben den großen weißen unfertilen Blüten wie ich bemerkte nur rosa fertile Blütchen hat. Während die White Spirit hellblaue und rosa fertile Blütchen aufweist, genauso wie die Lenarth white.

Es gibt welche die werden einfach nur als Teller white angeboten ohne näheren Namen.

Gibt es denn da große Unterschiede zwischen den weißen Tellersorten? Auf dem Etikett steht, dass die Besonderheit der Pflanze wäre, dass sie eine sehr lange Blütezeit hat, bis Semptember, haben das nicht alle Macrophyllas`?

Jedenfalls sah ich mich genötigt diese Pflanze zu retten, weil ich dem Farbenspiel zwischen hellblauen und rosa Blütchen von weißen Blüten umrahmt nicht widerstehen kann.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 17. Mai 2019, 15:48:10
Ich hab die Hydrangea quercifolia Snowflake schon viele Jahre ausgepflanzt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon mal solche Blätter hatte, was ist das?(https://up.picr.de/35769144qi.jpg)
Mag denn keiner was dazu sagen? Hängt es evtl. mit diesem Auf und Ab der Temperaturen zusammen?
Ich bin echt verunsichert.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 19. Mai 2019, 10:11:15
Auf die Kletterhortensie muss ich aufpassen
(https://up.picr.de/35786546pa.jpg)

Eichblatt,vor 2 oder 3 Jahren mal ziemlich runtergeschnitten, das hat sich gelohnt  ;)
(https://up.picr.de/35786563io.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. Mai 2019, 17:50:23
Ich hab die Hydrangea quercifolia Snowflake schon viele Jahre ausgepflanzt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon mal solche Blätter hatte, was ist das?

(https://up.picr.de/35769144qi.jpg)

Hallo Jule,

im schlimmsten Fall ist es eine bakterielle Blattfleckenkrankheit. Ich bin jedoch kein Pflanzenschutzexperte und will die pferde nicht scheu machen. :-\

Stell das doch einal gesondert in die Rubrik "Pflanzengesundheit" ein. Das sieht jedenfalls nicht gut aus. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 19. Mai 2019, 17:59:08
Oh mein Gott  :o...aber der weitere Austrieb sieht doch super aus und es gibt auch schon Knospenbildung...
Ich stelle es, wie angeraten, aber auch noch bei der Pflanzengesundheit ein...Mann...das brauch doch kein Mensch...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 07. Juni 2019, 22:27:47
Sie ist sehr klein und beginnt die Saison hier. Eine schöne Einstimmung auf die nächsten Tage.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 08. Juni 2019, 06:44:06
 ;)Hier geht es auch so langsam los
(https://up.picr.de/35947128wh.jpg)

(https://up.picr.de/35947129xy.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 14. Juni 2019, 20:25:07
im Augenblick nur erste zarte Eindrücke ...

sorry falscher Name,  Hydr. serrata Shirofuji  ist auf dem Bild zu sehen
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 14. Juni 2019, 20:27:02
und noch ein Stückchen  'Seiryo'
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 15. Juni 2019, 08:08:26
Hier geht es auch weiter
(https://up.picr.de/36014117nf.jpg)

(https://up.picr.de/36014121ep.jpg)

(https://up.picr.de/36014133jv.jpg)

Love you Kiss
(https://up.picr.de/36014134is.jpg)

Snowflake, zwar immer noch mit diesen komischen Blättern, aber sie blüht
(https://up.picr.de/36014213of.jpg)

Eichblatt
(https://up.picr.de/36014214wm.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 19:53:26
Hier geht es in Töpfen und in den Beeten auch langsam voran. :D

'Myamae yae Murasaki'

(Ganz lieben Dank für den Stecki, Jule :-*)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 19:54:36
'Belladonna', eine Hydrangea serrata mit (fast) perfekten klitzekleinen Blütenbällen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 19:55:49
... und zwei Sämlinge, einer davon im letzten Herbst blau gefärbt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 19:57:22
... und der zweite mit gezähnten Blütenblättern, die sich zu einem tiefen Rosaton umfärben.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Anke02 am 15. Juni 2019, 20:57:53
Sind die Blütenblätter schön in der Form!  :D :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 21:31:12
So sehen sie voll aufgeblüht aus. (Foto aus dem letzten Jahr)

Die Pflanze ist jetzt als Sämling 6 Jahre alt, immer noch viel kompakter als die Mutter 'Blue Deckle' (ca. 60 cm hoch) und auch über und über mit Blütenknospen bestückt. :D (Der andere Sämling übrigens auch.)

Eigentlich sollte man sie beide vermehren und verbreiten. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2019, 21:32:11
Mach mal  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 15. Juni 2019, 21:38:56
Mir sind noch keine passenden Sortennamen eingefallen. 8) ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 15. Juni 2019, 21:39:54
Na das ist doch wohl das kleinste Problem  ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 16. Juni 2019, 20:39:56
Ob mit oder ohne Namen einen Abnehmer kenne ich schon, speziell für den zweiten Sämling.
Schöne Pflanzen sind es.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 16. Juni 2019, 20:46:16
Hab heute mal versucht den 'Schneesturm' halbwegs gut aufs Bild zu bekommen.

Was haltet Ihr von den panaschierten Formen?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 16. Juni 2019, 21:43:11
Sieht gut aus, habe ich auch.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 17. Juni 2019, 20:56:26
Interessant aber panaschierte Formen sind insgesamt nicht so mein Ding. :-\

Dafür von mir mal wieder eine andere Hortensienart...

Hydrangea heteromalla Snowcap. Ein Großstrauch auch für GärtnerInnen, für die andere Hortensien einen zu hohen Wasserbedarf haben oder zu frostempfindlich sind. Eignet sich auch für höhere gemischte Blütenhecken und ist im Augenblick hier ein Festschmaus für Biene und Co.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 17. Juni 2019, 20:56:52
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 17. Juni 2019, 21:00:33
Und auch der vermeintliche Hortensienexperte lernt nie aus. Hydrangea quercifolia 'Harmony' habe ich im Winter kräftig bis auf den untersten Austrieb zurückgeschnitten, weil die schweren Blütenköpfe bislang immer am Boden lagen.

Sieht schon besser aus oder...? Und hat auch noch viele Blüten angesetzt. :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 17. Juni 2019, 21:01:02
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Juni 2019, 21:49:43
ich habe halt nur normalos, aber sie sind fast alle mülltonnen gerettete, sie erfreuen mich trotzdem(https://up.picr.de/36037463kt.jpg)

(https://up.picr.de/36037465pz.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 17. Juni 2019, 22:07:03
Es tut der Schönheit keinen Abruch, wenn man ihre Namen nicht kennt. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Juni 2019, 22:25:11
da hast du recht, bei manchen gabs sogar schild, aber ob das stimmt
wachsen müssen sie und saftiggrün aussehn ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Rosenfee am 17. Juni 2019, 22:29:14
Namenlos






Tiffany




Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 17. Juni 2019, 22:48:12
Hydrangea serrata 'Tiara' steht schon sehr lange hier im Garten und macht keinerlei Probleme, ist absolut frosthart und Rückschnitt verträgt sie auch gut.
Hier blüht sie etwas früher als H. serrata 'Bluebird' und 'Blue Deckle'. Die zarten Blüten und die relativ kleinen, etwas abgeflachten Blütenbälle gefallen mir immer wieder gut.


(https://up.picr.de/36037916jm.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 17. Juni 2019, 22:55:11
Hydrangea quercifolia 'Little Honey' zeigte zunächst einen herrlich leuchtenden Austrieb, hat aber inzwischen an einigen der leuchtend gelben Blätter schon heftigen Sonnenbrand.
Kultiviert sie jemand von Euch und an welchem Standort?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 23. Juni 2019, 14:13:47
Im vorigen Jahr hier angekommen und besser als das Bild, welches mein Interesse weckte.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 23. Juni 2019, 15:15:05
Noch mal kurz zu den  'panaschierten Formen' ... . Ganz klar reine Geschmackssache.
Eine kleine Hoffnung war einfach, einige Hochglanzbilder vorab mit realen Erfahrungen zu vergleichen.
Egal wie sie heißen,aussehen oder herkommen, gefallen müssen die Pflänzchen. Jetzt erst lautet die Frage: Lohnt sich das oder bin ich total wirr?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 23. Juni 2019, 15:32:43
"Wirr" würde ich das jetzt nicht nennen. Höchstens schwer infiziert mit dem Hortensienvirus. ;)

Ich kenn das aus eigener Erfahrung. Mit den Jahren klingen die schweren Symptome und vor allem die Nebenwirkungen (allen voran die Kaufsucht) langsam wieder ab aber immun wird man nach einer Infizierung nie ganz. ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 23. Juni 2019, 15:54:15
 :D :D :D  Beruhigend .
Nur eine Frage der Zeit also, Nebenwirkungen können auch mit Tauschpartnern verringert werden. Die Suche nach denen ist aber auch nicht ganz einfach.
So ist die Frage: Muß das jetzt sein oder hat es Zeit? 
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Dorea am 24. Juni 2019, 08:01:25
Hydrangea quercifolia 'Harmony' habe ich im Winter kräftig bis auf den untersten Austrieb zurückgeschnitten, weil die schweren Blütenköpfe bislang immer am Boden lagen.

Bei mir hat diesen "Rückschnitt" einer meiner stöbernden Hunde erledigt. Zwei von drei kräftigen Ästen abgebrochen Ende letzten Jahres. >:( Ich dachte, ich verlier die Pflanze, aber der verblieben Trieb setzt kräftig Blüten an - sieht nur im Habitus nicht merh sehr harmonisch aus. Soll ich also den letzten auch noch kappen in der Hoffnung, dass  die H. q. wieder kräftig aus der Basis treibt?

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Dorea am 24. Juni 2019, 08:08:31
Ich hab die Hydrangea quercifolia Snowflake schon viele Jahre ausgepflanzt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon mal solche Blätter hatte, was ist das?

Dieses "Schadbild", wenn es tatsächlich eines ist, kenne ich zur Genüge. Meine H. quercifolia 'Snowflake' zeigt fast Jahr für Jahr dasselbe. Sie steht etwas zu heiß und zu trocken und die Flecken gehen dann irgenwann in der leicht rötlichen Färbung unter, die offenbar H. q.s bei starker Sonneneinstrahlung gerne annehmen. Dem Blütenreichtum hat dieses Phänomen noch keinen Abbruch getan, aber sie scheint im Wuchs doch etwas gehemmt. Das könnte aber auch an der Konkurrenz von Starkzehrern in der unmittelbaren Nachbarschaft liegen.

Was es ist, konnte ich bisher auch noch nicht herausfinden. Ich habe es mal als "Rost-ähnliche" Flecken bezeichnet.

Steht sie denn bei dir sehr sonnig?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 24. Juni 2019, 09:12:16
Hydrangea quercifolia 'Harmony' habe ich im Winter kräftig bis auf den untersten Austrieb zurückgeschnitten, weil die schweren Blütenköpfe bislang immer am Boden lagen.

Bei mir hat diesen "Rückschnitt" einer meiner stöbernden Hunde erledigt. Zwei von drei kräftigen Ästen abgebrochen Ende letzten Jahres. >:( Ich dachte, ich verlier die Pflanze, aber der verblieben Trieb setzt kräftig Blüten an - sieht nur im Habitus nicht merh sehr harmonisch aus. Soll ich also den letzten auch noch kappen in der Hoffnung, dass  die H. q. wieder kräftig aus der Basis treibt?

Wenn du auf "Blüte" nicht unbedingt Wert legst, kannst du den verbliebenen Rest jetzt durchaus noch zurückschneiden. Achte darauf, dass du knapp über einem erkennbaren Austrieb schneidest. Dann sollte sie jetzt noch einmal wieder austreiben.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 24. Juni 2019, 16:30:15
Dorea:
Meine Snow Flake steht seit Jahren dort ausgepflanzt, mag sein, dass der letzte Sommer mitschuldig ist. Früher hab ich das halt nie gehabt. Ich bin allerdings Gießerin, zu trocken stehen sie daher auf keinen Fall. Inzwischen sieht sie so aus und blüht wie verrückt...Vereinzelt hat sie noch so komische Blätter, aber nicht mehr viele.

Snow Flake
(https://up.picr.de/36097170st.jpg)

(https://up.picr.de/36097173dw.jpg)

(https://up.picr.de/36097175jb.jpg)

Tricolour
(https://up.picr.de/36097154fr.jpg)

Eichblatt
(https://up.picr.de/36097177cx.jpg)

Black Zeele
(https://up.picr.de/36097179pk.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 25. Juni 2019, 19:25:14
Hab heute mal versucht den 'Schneesturm' halbwegs gut aufs Bild zu bekommen.

Was haltet Ihr von den panaschierten Formen?

Bunt geht auch so
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 25. Juni 2019, 19:25:35
Oder so
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 25. Juni 2019, 19:39:15
Das zweite Bild gefällt mir ausgesprochen gut... :-X
Wie sieht denn die Blüte aus? Ich hoffe, es gab da nicht schon einen Eintrag :-[
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 25. Juni 2019, 20:51:00
Ulrich:
Genau so. :D :D :D
Die sehen richtig gut aus und gehören für mich mit dazu.
So oder so  beides schöne Pflanzen. Wie sind Deine Erfahrungen damit.
Schon Steckis davon in Arbeit ?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 25. Juni 2019, 23:09:02
Ulrich - wo zum Geier bekommst Du sowas immer her *staunt*
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 25. Juni 2019, 23:30:13
da hier doch schon knapp 50 rumstehn muss ich auch mal paar zeigen, sind halt nur normalos
(https://up.picr.de/36107181mb.jpg)

(https://up.picr.de/36107184yl.jpg)

(https://up.picr.de/36107191fx.jpg)

(https://up.picr.de/36107199tt.jpg)

(https://up.picr.de/36107204ps.jpg)

(https://up.picr.de/36107208ib.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 26. Juni 2019, 07:49:09
Lord:
Ist doch egal, sie sind auch ohne Namen wunderschön!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 27. Juni 2019, 00:28:31
ja, sie gefallen mir eh, manche werden halt monster
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 27. Juni 2019, 19:12:19
Das zweite Bild gefällt mir ausgesprochen gut... :-X
Wie sieht denn die Blüte aus? Ich hoffe, es gab da nicht schon einen Eintrag :-[

Die habe ich erst seit dem Herbst, leider noch keine Blüte
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 27. Juni 2019, 19:13:12
Ulrich:
Genau so. :D :D :D
Die sehen richtig gut aus und gehören für mich mit dazu.
So oder so  beides schöne Pflanzen. Wie sind Deine Erfahrungen damit.
Schon Steckis davon in Arbeit ?

Ich versuche es mal, obwohl die Pflanzen noch klein sind
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 27. Juni 2019, 19:14:44
Ulrich - wo zum Geier bekommst Du sowas immer her *staunt*

Click
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 27. Juni 2019, 21:38:45
So jung sind die noch!
Da ließe ich ihnen auch noch Zeit zum Eingewöhnen und Ankommen. Nur im absoluten Notfall wäre eine Sicherungskopie
in Erwägung zu ziehen. Gib ihnen Zeit.
Den Bildern nach dachte ich, Du genießt diesen Anblick schon 2-3 Jahre.

... und auch noch was zum Stöbern .... Danke.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 27. Juni 2019, 22:13:11
Mit Trolls ratschlägen sind sie gut über den Winter gekommen. Danke nochmal.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 28. Juni 2019, 19:08:10
Hatsuhime fängt an zu färben.
Vielen Dank nochmal  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juni 2019, 22:17:06
'Little Honey' ist eigentlich immer schön, auch wenn die Blüten noch nicht geöffnet sind.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 28. Juni 2019, 22:55:08
Das ist ja sicher schon fast die Endgröße, goworo? Wunderschön dicht gwachsen ist sie!
Meine 'Little Honey' habe ich erst im vergangenen Herbst gepflanzt und sie hatte auch einen herrlichen Austrieb, bekam aber vor einigen Wochen schon etwas Sonnenbrand. Blühen wird sie hier auch in den nächsten Tagen.

Hydrangea macrophylla 'Hanabi' öffnet auch langsam die ersten Sternchen. Bei der Hitze kann man fast mit der Gießkanne neben den Hortensien stehenbleiben.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 29. Juni 2019, 16:05:11
Das ist ja sicher schon fast die Endgröße, goworo? Wunderschön dicht gwachsen ist sie!
Sie ist jetzt gut 1m groß und wächst nur noch sehr langsam in die Höhe. Die H. paniculata sowieso aber auch die H. quercifolia wie z.B. 'Hovaria' (beginnende Blüte)  kommen bislang mit der Hitze ganz gut zurecht
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 29. Juni 2019, 17:21:27
Eine meiner Neuzugänge und dazu eine der ältesten europäischen Ballhortensien.

'Souvernir de Madame E. Chautard' (Moulliere 1908)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 29. Juni 2019, 17:33:01
Die ist aber hübsch  ;)
Hab heute auch noch mal ein paar Aufnahmen gemacht, ich hoffe, es sind nicht zu viele doppelt.
(https://up.picr.de/36133338fe.jpg)

(https://up.picr.de/36133523kp.jpg)

(https://up.picr.de/36133793to.jpg)

(https://up.picr.de/36133827ku.jpg)

(https://up.picr.de/36133932sp.jpg)

(https://up.picr.de/36134018ep.jpg)

(https://up.picr.de/36134218sl.jpg)

Ein paar sind noch nicht richtig aufgeblüht, ist das bei Euch auch so?


Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 29. Juni 2019, 17:37:06
Jule und troll, toll. Ich schau hier nicht mehr rein.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 29. Juni 2019, 17:39:02
Das sagt genau der Richtige!!! ;) Wer hat uns denn erst letztens den Mund wässrig gemacht?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 29. Juni 2019, 17:42:26
Nächste Woche versuche ich mal Steckis für's Treffen zu machen. Sicherheitskopien sind immer gut.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 29. Juni 2019, 17:45:32
Ach, das ist ja ne gute Idee, hätte gerne jemand was von einer Hydrangea, ich könnte es zumindest versuchen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Anke02 am 29. Juni 2019, 18:02:12
Was für eine schöne Pracht an unterschiedlichen Blüten!  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 29. Juni 2019, 18:49:52
Ein paar sind noch nicht richtig aufgeblüht, ist das bei Euch auch so?
Schöne Bilder, Jule. Hier ist noch keine einzige Hydrangea voll erblüht; und bei der derzeitigen Witterung lege ich auch gar keinen Wert darauf. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 30. Juni 2019, 08:39:03
goworo:
Auf das Aufblühen hat man ja leider keinen Einfluss. Ich musste gestern zum ersten Mal einen Schirm aufstellen, so gnadenlos schien das gelbe Teil hier, das hatte ich noch nie.
Ein paar hatte ich noch vergessen...
Black Steele
(https://up.picr.de/36139367by.jpg)

Youmenine
(https://up.picr.de/36139375hf.jpg)

Hayes Starburst
(https://up.picr.de/36139377tt.jpg)
Letztere hat mich sehr erstaunt, die hatte ich zu einer recht ungünstigen Zeit ins neue Beet verpflanzt und trotzdem blüht sie jetzt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 30. Juni 2019, 17:29:04
Nachdem sich die Hoffnung in heisser Luft aufzulösen scheint, dass der vergangene Dürresommer ein Ausnahmejahr war, bin ich zu dem Entschluss gekommen, meine Sammlung weitgehend aufzulösen.

Ich werde nur wenige Sorten behalten, die mir besonders wichtig sind und diese im Garten so zu konzentrieren, dass die abendlichen Gießorgien zu bewältigen sind. Daher habe ich ab jetzt kostenlos jede Menge Stecklingsmaterial abzugeben und ab Herbst auch ganze Pflanzen.

Es geht um insgesamt etwa 100 Sorten, von denen viele nur selten auf dem Markt sind und um die es schade wäre, würden sie verloren gehen. Aktuell bin ich gerade dabei, eine Bestandsliste zu erstellen von dem was ich alles abgeben kann.

Wenn Interesse besteht, können wir ja einen oder zwei Termine vereinbaren, an denen das Stecklingsmaterial abgeholt werden kann. Wer sich nicht an die Stecklingsvermehrung herantraut, erhält einen Kurs gratis.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Secret Garden am 30. Juni 2019, 17:34:06
Das klingt traurig, troll. Hoffentlich findest Du Abnehmer und vor allem neue Lieblingspflanzen für Deinen Garten. :)

 
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: zwerggarten am 01. Juli 2019, 02:11:23
oha, wenn selbst du aufgibst – ich hatte eine solche entscheidung gerade auch für den waldgarten getroffen, wobei die anpflanzung von hortensien dort eh schon pfeifen im walde war... :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 01. Juli 2019, 06:26:14
troll13:
Oh je, das klingt in der Tat sehr traurig und resigniert, aber ich kann Dich schon verstehen. Gerade jetzt, wo auch ich feststellen muss, dass z.B. das neue Beet doch nicht so schattig ist wie erhofft, weil ein großer Ast des Pflaumenbaums weg ist.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du viele Interessenten findest, durch die Deine tolle Sammlung dann weiterleben kann.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 01. Juli 2019, 15:36:11
Troll, über eine automatische Bewässerung hast Du bestimmt nachgedacht.
Schade das Du aufgibst.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 01. Juli 2019, 15:43:48
Das darf ja wohl nicht wahr sein  :o. Denk noch mal drüber nach. Mit 4 Regnern (Pumpe und Brunnen) kannst Du den Garten (ohne Vorgarten) doch locker bewässern.  ::)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 01. Juli 2019, 18:13:19
Liebe PurlerInnnen... ganz so tragisch nehme ich das nicht. Erstens "gebe ich nicht auf" sondern möchte einfach nur "reduzieren".

Ich sammele nun schon seit 20 Jahren und bin in einem Stadium, wo es kaum noch etwas an Hortensienformen gibt, die ich hier so oder so ähnlich schon habe. Und bei den etwa 100 Sorten sind etliche, bei denen ich mich schon länger frage, ob man sie wirklich haben muss. Dazu stehen hier noch etwa 40 Sorten, bei denen ich weiß, dass ich sie ohnehin nicht im Garten mehr unterbringen kann.

Zweitens ist es zwar schon beängstigend, dass der Klimawandel ein über viele Jahre funktionierendes Gartenkonzept in so kurzer Zeit über den Haufen werfen kann. Mein alter Hauswasserbrunnen, der mehr als 50 Jahre Wasser für den Garten liefert ist letztes Jahr versiegt und ich bekomme meine Pumpe auch dieses Jahr nicht wieder in Gang. Die durchschnittlichen durchschnittlichen Wetterdaten für meinen Wohnort passen mindestens seit letztem Jahr nicht mehr. Bis vor wenigen Jahren gab es hier im Sommer wenigstens so viel Niederschläge, dass ich meine ausgepflanzten Hortensien nur in Ausnahmefällen im Hochsommer mal zusätzlich wässern musste. Sowohl letztes als auch dieses Jahr musste ich bereits im Mai mit dem Schlauch durch den Garten ziehen. Es reicht!

Andererseits ist es vielleicht auch ganz spannend, sich positiv mit einem alternativen Gartenkonzept auf diese Situation einzustellen. Ich möchte einen Teil meiner Lieblingshortensien zusammen mit Astilben und anderen Feuchtigkeit liebenden Stauden auf einen kleineren schattigen Bereich im hinteren Garten konzentrieren, an den ich ohne weite Wege mit dem Schlauch hinkomme. Zudem kann ich viele der kleinen "japanischen Hortensienschätze" auch als Kübelpflanzen weiter kultivieren, die man wässerungstechnich besser im Griff halten kann.

Im weiter entfernten Rest des Gartens ist dann hoffentlich auch wieder Platz für Neues. Dann allerdings Pflanzen, die in den Lebensbereich "Freifläche trocken" oder "Gehölzrand trocken" passen. Hier gibt es sicher noch etliche Gattungen, die ich bislang noch gar nicht auf dem Schirm hatte. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Wühlmaus am 01. Juli 2019, 18:27:30
Troll 13, das liest sich nach wohl überlegtem und konsequentem Handeln! Und macht erneut deutlich, wie fragil auch hier in unseren "gemäßigten Zonen" die Wasserversorgung ist :-\

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Garten Prinz am 07. Juli 2019, 08:03:25
Hydrangea macrophylla 'Taube'
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 07. Juli 2019, 09:01:26
bei aldi gibts hotensienschnittblumen, da sind wirklich wunderschöne, auch neuere dabei, ich habe nun diese gesteckt, zu zehnt in töpfen, manche waren auch mit altem holz, damit die stiele länger sind, das habe ich weggeschnitten, war das richtig?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Nox am 07. Juli 2019, 12:37:39
Hallo Troll !
ich habe gerade die wunderschönen Bilder auf Deiner Seite angeschaut, vielen Dank für's Zeigen !
Und so weiss ich jetzt auch, dass die beieindruckende Unbekannte, die bei meiner Nachbarin über den Zaun schaut, eine Hydrangea paniculata Great Star ist.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 07. Juli 2019, 12:52:06
Lord:
Ich schneide immer bis zum Ansatz ab (ich weiß nicht, wie ich das sonst erklären kann)...hast Du ne Haube drüber?

Von mir noch ein paar Bilder
Vanilla Fraise fängt an...
(https://up.picr.de/36196115mb.jpg)

Black Steele
(https://up.picr.de/36196119gy.jpg)

Eichblatt
(https://up.picr.de/36196120yr.jpg)

Great Star beginnt...
(https://up.picr.de/36196091yt.jpg)

Heute bin ich bei bedecktem Wetter mal völlig wertfrei durch den Garten und musste feststellen, viele Hydrangeas haben auch im neuen Beet Sonnenbrand. Jetzt überlege ich, ein Sonnensegel fürs nächste Jahr zu spannen, hat da schon jemand Erfahrungen sammeln können. Ne andere Möglichkeit tut sich für mich gerade nicht auf und ganz auf Hydrangeas verzichten möchte ich natürlich auch nicht.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 10. Juli 2019, 08:17:55
Jetzt überlege ich, ein Sonnensegel fürs nächste Jahr zu spannen, hat da schon jemand Erfahrungen sammeln können.
Ich kenne sie nur für die menschliche Beschattung. Aber für Hortensien wird das gleich gut funktionieren. (Ist halt immer die Sache, wie man sowas gut befestigen und auch integrieren kann.)
Die Idee war hier auch etwas Schatten für die Hortensie "Le Grand Bleu" ;). Der jap. Ahorn ist in kurzer Zeit (ich glaube jetzt sein 4.Jahr) aufs Doppelte gewachsen. Nun wird das wirklich langsam etwas was mit dem Schatten, und schneller als ich dachte.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 13. Juli 2019, 17:17:50
Hatsuhime fängt an zu färben.
Vielen Dank nochmal  ;)

Jetzt ist sie rot.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 13. Juli 2019, 17:37:11
Rot ist ja nicht so mein Ding, aber das sieht doll aus!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 13. Juli 2019, 20:01:25
Immer wieder schön diese Wandelung. :)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 14. Juli 2019, 21:46:17
Und es gibt sie doch!

Eine Eichenblatthortensie mit riesigen Blütenrispen, sehr großen Einzelblüten, die dazu noch straff und stabil aufrecht zu wachsen scheint. :D

Vergesst H. quercifolia 'Snow Queen', die bei mir mehrmals im Wind einfach abgebrochen ist und nie das Bild erreicht haben, was die Fotos im Netz einem vormachen wollen.

Das Ding heisst 'Queen of Hearts'. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Waldschrat am 14. Juli 2019, 21:47:14
Klasse  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 14. Juli 2019, 21:59:10
Und genau andersherum...

Bei der Bestandsaufnahme meiner Hortensiensorten ist mir in der unzugänglichsten Ecke meines Gartens diese Pflanze aufgefallen, die ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Zunächst dachte ich, das dies ein Sämling von 'Annabelle' sein könnte, weil die dort über Jahre stand. :-\

Inzwischen bin ich recht sicher, das es 'Annabelle' selbst ist, die aus dem Wurzelstock wieder ausgetrieben ist. Die Blütenstände sind hier nur max. 10 cm groß. Vermutlich, weil sie nicht zurückgeschnitten wurde und sie hat trotz Dürre bis zum letzten Freitag hier außer den marginalen Niederschlägen seit März kein zusätzliches Wasser bekommen.

Dafür sieht das doch ganz proper aus oder...? ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 14. Juli 2019, 22:04:49
Das kann man guten Gewissens sagen. Überraschungen sind immer wieder möglich, sogar äußerst erfreuliche.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 14. Juli 2019, 22:28:10
meine annabelle schaun auch so aus, 3 meter hoch und breit, hunderte blüten wie die viburnum schneebälle, alle aufrecht stehend
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Junebug am 16. Juli 2019, 14:10:21
Schön, Eure Hortensien. Die rote gefiele mir auch sehr. :) Die großen Tellerhortensien, die bereits vor mir hier waren, changieren in der Farbe. Teilweise sind die Blüten wirklich (oder eigentlich fast unwirklich) so blau.


(https://up.picr.de/36268102nt.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 16. Juli 2019, 17:07:01
... magisch, ... diese Farbe ...
Danke für's zeigen.

Dann noch viele davon gleichzeitig sehen ... traumhaft.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 16. Juli 2019, 17:56:38
Ein besonderes 'Blau' zeigte die vermeintliche Hydrangea 'Blaumeise' mit ihren dunklen Stielen auch in den ersten Standjahren. Inzwischen blüht sie nur noch rosa; aber ich möchte da gar nicht unbedingt nachhelfen wegen des Farbtons. Vielleicht erfahre ich per Zufall mal ihren richtigen Namen.


(https://up.picr.de/36269600np.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Juli 2019, 20:37:22
junebug, was für tolles blau
(https://up.picr.de/36269974sb.jpg)

(https://up.picr.de/36270045ej.jpg)



(https://up.picr.de/36270088qr.jpg)

(https://up.picr.de/36270848nq.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: laguna am 16. Juli 2019, 21:35:30
Mein Vorgarten mit Hydrangea aspera.
Ich mußte wiederholt die Haustüre frei schneiden.

(https://up.picr.de/36271513wu.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Juli 2019, 21:38:18
wieso hast du die o lilie im topf
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: laguna am 16. Juli 2019, 21:43:12
Das ist die Lilie Gizmo, die ich erst im Frühjahr gekauft habe.
Im ersten Jahr pflanze ich die Zwiebeln in Töpfe und stelle sie, sobald sie blühen in die Beete. Dort werden sie im Herbst eingepflanzt.
Die OT-Hybriden erreichen im ersten Jahr nicht die volle Höhe und die Blüten gehen dann in den Stauden unter.
Dieses Vorgehen erspart auch doppelte Arbeit bei Fehllieferungen.

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: laguna am 16. Juli 2019, 21:46:42
In der Mitte des Fotos sind die Lilien Eastern Morning zu sehen.
Die wurden direkt in das Beet gepflanzt. Waren aber Zwiebeln vom letzten Frühjahr.
(https://up.picr.de/36271561ge.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 16. Juli 2019, 21:49:36
naja, ersparen tuts mir keine arbeit, aber bei den 70 neupflanzungen in töpfen sah ich halt schnell, welche nicht anwuchsen, heute ist duftrausch draussen
ich werds mal mit topf eingraben
die haben im 2 jahr auch noch nicht die grösse, ich stäbe sie nicht, manche lungern sich an bäume
OT für OT ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 16. Juli 2019, 21:56:51
Ein besonderes 'Blau' zeigte die vermeintliche Hydrangea 'Blaumeise' mit ihren dunklen Stielen auch in den ersten Standjahren. Inzwischen blüht sie nur noch rosa; aber ich möchte da gar nicht unbedingt nachhelfen wegen des Farbtons. Vielleicht erfahre ich per Zufall mal ihren richtigen Namen.


(https://up.picr.de/36269600np.jpg)

Wenn die jungen Triebe fast "schwarz" sein sollten, google mal nach Bildern von 'Zorro'.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 16. Juli 2019, 22:01:59
Schön, Eure Hortensien. Die rote gefiele mir auch sehr. :) Die großen Tellerhortensien, die bereits vor mir hier waren, changieren in der Farbe. Teilweise sind die Blüten wirklich (oder eigentlich fast unwirklich) so blau.


(https://up.picr.de/36268102nt.jpg)

Wenn es Riesensträucher mit starken Trieben, großen Blütenständen und Einzelblüten sind, ist dies vermutlich die echte 'Blaumeise'. Sie nimmt dankbar Aluminiumionen auf und ist tatsächlich manchmal "unwirklich blau".
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 16. Juli 2019, 22:26:37
Vielen Dank, troll.

Da meine Fehllieferung inzwischen nicht mehr blau blühen möchte, habe ich auch Fotos der 'Zorro' mit rosafarbenen Blüten im Netz gefunden, die passen könnten. Die dunklen Stiele sind jedenfalls sehr deutlich erkennbar.


(https://up.picr.de/36272151hx.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Junebug am 17. Juli 2019, 20:23:08
Danke! Ja, groß sind die Sträucher, also hoch, aber etwas schütter. Ich hab viel Totholz rausgenommen. Die Triebe an sich sind schon kräftig und wie gesagt, teils sind die Blüten blau und teils lilarosa. Mal kurz aus dem Fenster oben geknipst:
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 18. Juli 2019, 15:52:01
Ich weiß, es ist/war unvernünftig, aber heute gab es bei A**i u.a. den blauen Zwerg für € 4,99. Ja... :-[ ich hab ihn mitgenommen, er soll im Kübel bleiben, wird mit ganz viel Liebe und mehr gehätschelt in der Hoffnung auf wenigstens eine blaue Hydrangea  :-X
Hydrangea macrophylia 'Blauer Zwerg'
(https://up.picr.de/36282533ia.jpg)

(https://up.picr.de/36282534pj.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 18. Juli 2019, 15:58:52
Da drücke ich die Daumen.
Letztes Jahr hatte ich eine 'Deep Purple Dance' gekauft, wie es scheint, kommt sie in der Farbe wieder.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: kaieric am 18. Juli 2019, 16:04:03
hast den blauen zwerg in rhodoerde gesetzt?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 18. Juli 2019, 16:09:55
Oh, die sieht aber auch toll aus  :o
Ich befürchte, solche Hydrangeas müsste ich einfach im Kübel halten, um die Farbe hinzukriegen, ausgepflanzt erscheint das hier schwierig, obwohl ich ab Frühjahr einen von Troll empfohlenen Dünger benutzt habe.
Kannst Du schon etwas zum Wachstum bezüglich der 'Deep Purple Dance' sagen? Wäre Kübelhaltung bei ihr möglich?
Meine Gießfreundin wird mich hassen...

kaieric:
Die Pflanze ist erst vorhin angekommen, morgen werde ich sie umtopfen, Kamelienerde hab ich noch genug  ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 18. Juli 2019, 16:47:51
Wie gesagt, im 2. Jahr so ca. 40cm. Soll etwa 1- 1,2 m werden, was ich hoffe.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 18. Juli 2019, 16:58:29
Da hast Du mir aber ne Vorlage geboten...ob ich da mal irgendwann um einen Stecki betteln könnte... :-[
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 18. Juli 2019, 17:03:17
Samstag?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 18. Juli 2019, 17:06:25
Das wäre oberirdisch toll!!!! :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: mentor1010 am 18. Juli 2019, 23:47:12
Nabend zusammen

neue Leidenschaft...Hydrangeas...und ihr seid Schuld ;D 

Könnt ihr bitte sagen wo ihr Hydrangea serrata Hatsuhime bezogen habt ?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 19. Juli 2019, 06:44:06
Schau mal, hier z.B.
https://www.bastin.nl/webwinkel/hydrangea-serrata-hatsuhime-detail.html
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: OmaMo am 19. Juli 2019, 13:32:02
Ihr habt mich mit den Fotos von blauen Hydrangea ganz wuschig gemacht!!!
Macrophylla sind alle mit ca 1,5m Höhe und Breite und Zone 6 angegeben.
Im Kübel könnte ich auch die Erde und Dünger für die Blaufärbung hinkriegen, Halbschatten hab ich sowieso
Endless Summer oder LA Dreaming mit Blüten am alten und neuen Holz sind schon verführerisch, aber da gibt es noch
Altona
Ayesha S
Baby Blue
Bela
Blauer Ball
Blaumeise
Bodensee
Forever blue
Mathilde Guetges
Nikko Blue
Superbowl
Taube
Tivoli
Zorro

… und ich kann mich nicht entscheiden.
Ist eine davon bei Euch negativ aufgefallen oder besonders empfehlenswert?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 19. Juli 2019, 13:48:33
Mit Ayesha hab ich auch schon liebäugelt, zumal Duft versprochen wird...aber eigentlich müsste ich vernünftig bleiben...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. Juli 2019, 15:09:02
Auch hier beginnt langsam die Hortensienblüte. Ich fange mal mit 2 H. quercifolia an:
H. quercifolia 'Hovaria'
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. Juli 2019, 15:09:44
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. Juli 2019, 15:10:51
'Little Honey' ist ohne Blüten fast schöner
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 19. Juli 2019, 18:02:29
Oh. Danke. Das sieht sehr vielversprechend aus.

Sie ist nicht ganz so gut verfügbar wie die Pinky Winky (die scheint ja in jedem Gartencenter zu stehen). Aber ich denke, ich werde eine Early Sensation auftreiben können. Ggf. erst im Herbst, dann ist eh besser zu pflanzen als vor der Sommerhitze  ;) :D

Meine Hydrangea paniculata 'Early Sensation' ist heute angekommen  :P
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. Juli 2019, 20:40:33
Hallo nana,

der Transportschaden ist zwar ärgerlich aber bezüglich der Sortenechtheit kann ich dich beruhigen.

Mit der kompakten Verzweigung, die deine Pflanze zeigt, und dem glänzenden rundlichen Blatt ist es vermutlich wirklich 'Early Sensation'. Letzte Gewissheit wirst du jedoch erst nächstes Jahr haben, wenn jetzt keine Blütenknospen erkennbar sind. Die Sorte ist als junge Verkaufspflanze etwas blühfaul.

Die abgebrochenen jungen Triebe sind übrigens bestes Stecklingsmaterial.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 21. Juli 2019, 11:14:00
Ein Sämling von Hydrangea arborescens 'Sheep Cloud' zeigt endlich seine erste Blüte... Üüüüberraschung! :D

Die fertilen Blüten sind nicht weiß oder cremefarben wie bei den meisten tellerblütigen  Waldhortensien sonder leicht rosa. Der Strauch hat dunkle Triebe und rote Blattstiele. :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 21. Juli 2019, 12:52:37
Sieht sehr interessant aus!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 21. Juli 2019, 13:38:15
Mit der kompakten Verzweigung, die deine Pflanze zeigt, und dem glänzenden rundlichen Blatt ist es vermutlich wirklich 'Early Sensation'. Letzte Gewissheit wirst du jedoch erst nächstes Jahr haben, wenn jetzt keine Blütenknospen erkennbar sind. Die Sorte ist als junge Verkaufspflanze etwas blühfaul.

Danke für deine Einschätzung!

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: nana am 21. Juli 2019, 13:39:43
Ein Sämling von Hydrangea arborescens 'Sheep Cloud' zeigt endlich seine erste Blüte... Üüüüberraschung! :D

Die fertilen Blüten sind nicht weiß oder cremefarben wie bei den meisten tellerblütigen  Waldhortensien sonder leicht rosa. Der Strauch hat dunkle Triebe und rote Blattstiele. :D

Sehr schön! Hast du schon einen Sortennamen?  :D Ich erinnere mich da an ausführliche Diskussionen zwecks farblich passender Bezeichnung einer Astilbe  ;D :D :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 17:08:24
Ein Sämling von Hydrangea arborescens 'Sheep Cloud' zeigt endlich seine erste Blüte... Üüüüberraschung! :D

Die fertilen Blüten sind nicht weiß oder cremefarben wie bei den meisten tellerblütigen  Waldhortensien sonder leicht rosa. Der Strauch hat dunkle Triebe und rote Blattstiele. :D
Troll:
Ein sehr hübsches Teil, aber ich vermute mal, sie mag keine volle Sonne, daher ist sie für mich raus...Ich war heute mal im 'Schattenbeet', da sieht es trotz Starkregen gestern nicht wirklich toll aus, viele Hydrangeablüten sind schon vertrocknet, ich bestell jetzt das Schattennetz...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: mentor1010 am 21. Juli 2019, 18:23:57
Schau mal, hier z.B.
https://www.bastin.nl/webwinkel/hydrangea-serrata-hatsuhime-detail.html

Danke Jule69  :)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 18:26:48
Immer gerne, berichte Du dann mal!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: mentor1010 am 21. Juli 2019, 18:40:01
Tja...Ich habe dort jetzt gesucht aber er hat sie nicht..mehr…wahrscheinlich  ???
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 21. Juli 2019, 18:43:07
Manche sind auch ohne Blüten schön.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:00:01
Schön, Eure Hortensien. Die rote gefiele mir auch sehr. :) Die großen Tellerhortensien, die bereits vor mir hier waren, changieren in der Farbe. Teilweise sind die Blüten wirklich (oder eigentlich fast unwirklich) so blau.


(https://up.picr.de/36268102nt.jpg)

Wenn es Riesensträucher mit starken Trieben, großen Blütenständen und Einzelblüten sind, ist dies vermutlich die echte 'Blaumeise'. Sie nimmt dankbar Aluminiumionen auf und ist tatsächlich manchmal "unwirklich blau".

Ich denke auch dass das 'Blaumeise'  ist, meine sieht jedenfalls genauso aus. Steht allerdings im Topf und hat ihre Wurzeln durch die Abzugslöcher in die Erde geschoben,  die Arme. Aber trotzdem blüht sie üppig und kommt ungeschützt durch den Winter, schon viele Jahre lang.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 19:03:58
Ist sie farblich wirklich genauso? ...dann wäre Kübelpflazung schon ein Muss oder?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:05:56
'Trebah Silver'  weigert sich auch im zweiten Standjahr außerhalb des Kübels silberblau zu werden. Vielleicht denke ich ja nächstes Jahr an den "Hortensienblaudünger". Alle anderen Hortensien im Garten werden ohne Nachhilfe blau, wenn sie blau sein sollen.

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Trebah-Silver-Jul1619_071.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:06:28
Ist sie farblich wirklich genauso? ...dann wäre Kübelpflazung schon ein Muss oder?

ja sie ist so absolut knallblau, einzigartig.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 19:09:04
Du Glückliche...meine ausgepflanzten scheinen resistent zu sein...trotz dollem Dünger keine Blaufärbung...aber im nächsten Jahr wird alles anders....da kann ich mich hoffentlich noch mehr drum kümmern...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:11:12
Etwas OT

Das Babyrosa der 'Trebah Silver'  hat mich veranlasst ein Foto von Dana in Mädchenrosa zu machen. Im Vordergrund leistet die Taglilie 'Chosen Love'  zusätzliche Rosahilfe  ;D

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Dana-Jul0919_102_00001.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 19:15:55
Das ist aber irgendwie schon reingebaut oder? Dana so pflegeleicht...das glaube ich nicht...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:23:49
Nein, Dana weiß, wann Fotoshooting ist, wenn sie dann mich anguckt, sieht das äußerst mürrisch aus. Zum Glück war irgendetwas interessantes am Himmel  ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:31:33
Ich stelle gerade überrascht fest, dass die Blaumeise dieses Jahr heller ist als sonst. Hat die Sonne sie gebleicht?

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Blaumeise-Jul2119_015.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 21. Juli 2019, 19:38:12
Dann ist das einfach nur gelungen! und das Bild von der Blaumeise...sehr schön! Ist sie bei Dir ausgepflanzt?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 21. Juli 2019, 19:49:14
Sozusagen, ich habe es oben geschrieben, sie hat den Topf durch das Abzugsloch verlassen, was suboptimal ist.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Junebug am 21. Juli 2019, 21:40:21
Ganz entzückendes OT, Gartenlady!  :) Und prima mit der Blaumeise, dann spreche ich sie gern so an. Bei Dir sind aber alle Blüten so blau, oder? Bei mir ja nicht.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gartenlady am 22. Juli 2019, 14:46:34
Dieses Jahr ist sie nicht so einheitlich blau wie sonst. Ich weiß nicht woran es liegt, vielleicht daran, dass ich zum ersten Mal nicht mit Naturdünger, sondern mit Blaukorn gedüngt habe, oder daran, dass wir vor zwei Jahren die schattengebende Kiefer gefällt haben und es ausgerechnet jetzt übermäßig viel Sonne gibt.

Nächstes Jahr kaufe ich einen Sack Rhodohum (falls ich dran denke).

Es gibt einige lila Blüten

(https://forum.garten-pur.de/galerie/albums/userpics/10435/Blaumeise-Jul2119_024.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: susanneM am 22. Juli 2019, 16:32:46
eine Samthortensie namenlos


(https://up.picr.de/36310710hz.jpg)

LG
susanneM
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 23. Juli 2019, 09:54:38
Die Zahl der Hortensien aus der Sektion Macrophyllae hält sich bei uns in engen Grenzen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 23. Juli 2019, 21:40:30
Ein Sämling von Hydrangea arborescens 'Sheep Cloud' zeigt endlich seine erste Blüte... Üüüüberraschung! :D

Die fertilen Blüten sind nicht weiß oder cremefarben wie bei den meisten tellerblütigen  Waldhortensien sonder leicht rosa. Der Strauch hat dunkle Triebe und rote Blattstiele. :D

Update...

Ob er zur "Sorte" taugt wird sich nächstes Jahr zeigen. Bis lang hat der erste und einzige Blütenstand nur zwei sterile Randblüten.  Das sollten für mich schon mehr werden.  Es ist halt eine Erstblüte. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 23. Juli 2019, 21:47:15
Und noch zwei Sämlinge von einer Hortensienart, bei der es schon viel zu viele Sorten gibt, die eigentlich niemand wirklich braucht. ;)

An diesem Exemplar könnte 'Pinky Winky' als Elternteil mitgewirkt haben. Hier bleibt abzuwarten, was er an Verfärbung der Blütenstände zu bieten hat. An den Wuchseigenschaften gibt es es bis jetzt nichts zu mäkeln.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 23. Juli 2019, 21:51:46
Und ein weiterer Findling bei dem 'Limelight' Elternteil sein könnte. Das Laub deutet darauf hin.

Hier bleibt abzuwarten, wie dicht die Blütenstände mit sterilen Blüten besetzt sind. Es könnten recht dichte, rundliche Blütenstände werden. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 23. Juli 2019, 22:06:49
Und bei dieser Pflanze bin ich mir immer noch nicht sicher, ob es noch das Original von 'Annabelle' ist oder wirklich ein Sämling. Dieses mal auf einer Topfpflanze fotografiert, die seit zwei Jahren im selben Topf ohne Düngung steht.

Die Blütenköpfe sind erstaunlich klein, obwohl ich sie radikal zurückgeschnitten hatte. Düngermangel? :-\

Interessant sind grünlichen Schattierungen auf den Blütenblättern, was jedoch vermutlich von einem extrem schattigen Stand des Topfes kommt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Eckhard am 26. Juli 2019, 17:12:59
Im Garten "Hortus" habe ich dieses Exemplar fotografiert. Die roten Stiele kontrastieren interessant mit Laub und Blüten. Gefällt mir sehr!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Eckhard am 26. Juli 2019, 17:14:10
...und der ganze Strauch:
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 26. Juli 2019, 17:16:38
Sehr edel!
In der jetzigen Situation darf ich an so was gar nicht mal ansatzweise denken, aber vielen Dank fürs Zeigen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 27. Juli 2019, 19:03:05

Deep Purple Dance, auch im zweiten Jahr eine tolle Farbe
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Garten Prinz am 28. Juli 2019, 07:40:38

Im Garten "Hortus" habe ich dieses Exemplar fotografiert. Die roten Stiele kontrastieren interessant mit Laub und Blüten. Gefällt mir sehr!

Könnte Hydrangea p. 'Wim's Red' sein.

Deep Purple Dance, auch im zweiten Jahr eine tolle Farbe

Schön .. hier haben die Hydragea macrophylla's ziemlich gelitten nach die höhe Temperaturen von letzter Woche.



Die große Blüte von Hydrangea paniculata Phantom
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 28. Juli 2019, 08:22:27
Ulrich:
Der Hammer!

Garten Prinz:
Meine Hydragea macrophylla's im Kübel standen bis gestern in der kühlen Waschküche, die ausgepflanzten haben hier auch gelitten trotz täglichem Wässern.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juli 2019, 12:16:34
Die wenigen Macrophylla-Sorten befinden sich hier vorzugsweise im schattigen Bereich und blühen daher nicht sehr üppig.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juli 2019, 12:17:00
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juli 2019, 12:17:26
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juli 2019, 12:18:59
Bei den H. paniculata setzt jetzt langsam die Blüte ein.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 28. Juli 2019, 13:04:24
Wunderschön, wohl dem, der Schatten zur Verfügung hat  :D
Diesen beiden geht es - zumindest hier - auch in der vollen Sonne gut

(https://up.picr.de/36359544rk.jpg)
Die ist wirklich hart im Nehmen...Hydrangea mac. Hokomathyst, trotz Dauersonne kaum Blattschäden und ne super Blüte, allerdings gieße ich jeden Tag

...müsste eine der Vanille Fraise sein, die andere steht im Vorgarten...
(https://up.picr.de/36359548bf.jpg)
Die anderen wollte ich in den nächsten Tagen mal ausführlicher dokumentieren. Evtl. ist so ein Erfahrungsaustausch wenigstens ein bisschen hilfreich.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juli 2019, 20:04:52
Das Phantom ist ja toll, und diese gefällt mir auch:
.

H. arborescens ssp. radiata begeistert mich dieses Jahr, sie blühte schon letztes Jahr lange und schön, war aber noch jung.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 28. Juli 2019, 20:30:23
H. arborescens ssp. radiata begeistert mich dieses Jahr, sie blühte schon letztes Jahr lange und schön, war aber noch jung.
Sie scheint auch nicht so instabil zu sein wie Annabelle? Möglicherweise sind die Stängel genauso schwach, aber die Blütenstände sind wegen der geringeren Zahl an sterilen Blüten leichter.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Dunkleborus am 28. Juli 2019, 20:33:19
Es sieht so aus. Wirklich eine tolle Pflanze.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: OmaMo am 30. Juli 2019, 09:43:22
Hab mich in diese kleine Wühltisch-Hortensie verliebt....
kennt jemand den Namen?

Danke!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: biene100 am 30. Juli 2019, 18:49:43

Deep Purple Dance, auch im zweiten Jahr eine tolle Farbe

Das verstehe wer kann. Ich hab sie letztes Jahr als kleines Pflänzchen gekauft, sie war sehr schön dunkel. Sie wuchs, wurde in Rhodoerde umgepflanzt und bekam Hortensienblau. Und ist heuer dunkelpink.  :-[ >:(
Das Einzige was ich getan hab, nicht mit Regenwasser sondern Leitungswasser, das bei uns aber nicht kalkhältig ( eher eisen) ist gegossen. Sollte ich nächstes Jahr wirklich die Regentonnen für die Hortensien reservieren?
Die Blaumeise hat vielleicht eine schöne Farbe, toll!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 02. August 2019, 13:31:08
Heute ist Hydrangea mac. Deep Purple Dance (GG gefällt der Name...) hier eingezogen...Ulrich ist schuld  ;D
Die Farbe ist unbeschreiblich, ...mit Einsprenkelungen...Weil der Topf schon super durchwurzelt war, hab ich sie direkt größer in Rhodoerde getopft und nun bekommt sie einen hübschen, neu geschaffenen Platz neben diversen anderen im Beet.
Entschuldigt, ich konnte mich nicht entscheiden  :-[
(https://up.picr.de/36417862ho.jpg)

(https://up.picr.de/36417885nd.jpg)

(https://up.picr.de/36417908xd.jpg)

(https://up.picr.de/36417971jq.jpg)

(https://up.picr.de/36417992yi.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 03. August 2019, 14:48:06
Na Prima, das es so schnell ging. Schicke Pflanze.  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 03. August 2019, 14:49:16
Mir gefällt sie auch sehr...muss die Tage unbedingt noch versuchen, Steckies zu machen. Danke noch mal für den Tipp.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 04. August 2019, 11:13:38
Jetzt beginnt hier die Hauptblüte bei den H. paniculata.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 04. August 2019, 11:14:15
.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Staudo am 08. August 2019, 08:40:13
Welche Hydrangea paniculata wird nicht gar so groß, blüht mit weißen Rispen und ist besonders robust? Ich würde gern ein paar Annabellen ersetzen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 08. August 2019, 22:05:41
@Staudo: eigentlich werden alle H. paniculata bei jährlichem tiefen Rückschnitt nicht übermäßig groß. Oder wie wär's mit 'Bobo'? Willst du ein Exemplar, welches weiß bleibt und sich nicht rot verfärbt?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Staudo am 08. August 2019, 22:08:46
Ich wünsche mir schon eine Sorte, die weiß bleibt. Am wichtigsten ist allerdings, dass sie extrem robust ist und möglichst mit Schnitt und Trockenheit nicht höher als 1,20 Meter wird.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 08. August 2019, 22:23:24
Hydrangea paniculata 'Magical Moonlight' ist strahlend weiß und verfärbt sich dann grünlich aber nicht rot. Robust ist auch diese Sorte, wie eigentlich alle paniculata. Extreme Hitze und Trockenheit mögen aber auch diese Hortensien nicht. Ob es mit radikalem Rückschnitt gelingt, sie auf maximal 120 cm zu halten, kann ich nicht sagen, weil wir das hier nicht anstreben.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 08. August 2019, 23:05:37
Ob es mit radikalem Rückschnitt gelingt, sie auf maximal 120 cm zu halten, kann ich nicht sagen, weil wir das hier nicht anstreben.
Ich war schnell `Limelight`messen. Sie sitzt seit ein paar Jahren in einem grossen Topf und ich schneide sie jeden Frühling zurück. Höhe jetzt knapp 1,2m, beginnt zu blühen. Sie steht sonnig-heiss aber Trockenheit muss sie aufgrund der Kübelsituation nicht leiden, wird gut versorgt. Macht aber auch nicht gleich schlapp wenn die Wasserversorgung mal ein bisschen stockt, sehr unkompliziert.
Wenn das mit der geht funktioniert das sicher auch mit anderen Sorten.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 10. August 2019, 10:46:05
Das ist die jährlich gestutzte `Limelight`. (Ich schneide immer so auf ca. 40, 50 cm runter.)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 10. August 2019, 10:59:20
die blütenrispen sehn wohl klein aus
die würde sich freun wenns aus dem gefängnis käme ;)

ich geh jetzt hortesien stecken, viel hoffnung habe ich eh nicht dass sie anwachsen
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 10. August 2019, 11:11:23
Die eher kleinen Blütenrispen sind mir auch aufgefallen, sie passt sich dem Topfleben an. Werde sie nächstes Jahr mal ein bisschen besser düngen.
Aber die Blütenrispen sind bestimmt nicht kleiner wegen Schnitt. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 10. August 2019, 13:49:58
nein, die werden eher grösser nach dem schnitt
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 10. August 2019, 20:51:49
Phantom und Vanille Fraise
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 10. August 2019, 20:52:42
Starburst
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 11. August 2019, 12:41:25
Tolles Bild der Starburst! Meine hängt...Da werde ich wohl für das nächste Jahr ein Gerüst unterschieben müssen. Ich mag sie sehr!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 11. August 2019, 14:38:49
das bild machen aber erst die hostessen schön :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 11. August 2019, 16:02:50
Tolles Bild der Starburst! Meine hängt...Da werde ich wohl für das nächste Jahr ein Gerüst unterschieben müssen. Ich mag sie sehr!
Ohne Gerüst würde sie hier auch auseinander fallen. :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 11. August 2019, 16:42:19
 ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2019, 06:24:44
Ohne Gerüst würde sie hier auch auseinander fallen. :D

Das hast Du aber sehr geschickt verdeckt, wie muss ich mir das denn vorstellen?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 12. August 2019, 09:15:11
Ohne Gerüst würde sie hier auch auseinander fallen. :D

Das hast Du aber sehr geschickt verdeckt, wie muss ich mir das denn vorstellen?
Ich habe leider kein Bild von der Situation im Frühjahr (vor dem Austrieb) parat. Es handelt sich um eines dieser rostigen Rankgerüste ähnlich wie:
https://www.kuheiga.com/rankhilfen/rankhilfe-metall-schwarz/rankger-st-jumbo-200-cm-schwarz/a-100672/?ReferrerID=7&gclid=EAIaIQobChMIyeme4OH84wIVBrDtCh1iKAIJEAQYAyABEgKY8fD_BwE
Allerdings nur bis etwa 60 cm hoch über dem Boden und etwas filigraner gearbeitet. Wenn du willst, kann ich dir im Spätherbst ein Bild zusenden.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 12. August 2019, 10:00:28
Ah ja, so was in der Art soll es bei mir auch werden. Danke Dir  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 15. August 2019, 18:06:06
Anthony Bullivant
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. August 2019, 21:01:22
Fast schon unwirklich im Abendlicht. :D

Hydrangea quercifolia 'Queen of Hearts'.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 20. August 2019, 11:20:02
H. paniculata 'Unique' hatte  hier immer ca. 2 m lange Triebe, welche nicht zu bändigen waren. Jetzt, als Bäumchen gezogen, scheint sie stabiler zu sein. (Im Hintergrund Magnolia officinalis)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 25. August 2019, 08:56:02
Ich habe letztens eine Bauernhortensie gesehen, die war weiß und mit jetzt auftretender Herbstfärbung wie kräftig pink angespuckt. Also richtige dicke pinkfarbene Flecken in dem weiß. Wunderschön! Kennt jemand die Sorte?

Hier noch ein Bild meiner Hochstammlimelight, die sich auf der sonnigen Südterrasse wider Erwarten sehr wohl fühlt  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 25. August 2019, 09:38:05
Wenn du mit Bauerhortensie eine Hydrangea macrophylla meinst, machen das viele weiße Sorten. Das ist witterungs- und lichtabhängig.

Hier ein Beispiel der Verfärbung von 'Mme. Emile Moulliere'.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 25. August 2019, 09:39:45
In tiefem Schatten werden manchmal auch nur grüne Sprenkel ausgebildet. Hier ENDLESS SUMMER 'The Bride'.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 25. August 2019, 10:47:18
Ja, meine ich und nein, ich meine nicht die typische schattierte Färbung sondern richtige umrandete Flecken, wie mit einem Pinsel draufgekleckst
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 25. August 2019, 14:03:50
Ich wüsste nun trotzdem keine Sorte, bei der eine solche Verfärbung als "typisch" beschrieben wird. Aber mit der Vielzahl an neuen Sorten komme ich auch nicht mehr mit.

Schade, dass du kein Foto davon hast. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 25. August 2019, 14:24:29
Vielleicht eine Sorte aus der 'Sweet Fantasy' (Hovaria)-  Kollektion, Aella?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 26. August 2019, 19:34:38
Ha! Jetzt habe ich ein Foto, qzalitativ nicht besonders gut , aber man kann vielleicht erkennen was ich meine.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 27. August 2019, 07:30:53
Schön ist es... :D

aber ich halte es für nicht "regelmäßig" genug, um damit auf eine sortentypische Erscheinung zu schließen . :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 27. August 2019, 08:02:12
Es tritt aber bei allen Blüten auf, sobald die zerbstfärbung einsetzt  :D vorher sind die Blüten reinweiß.

Sind übrigens nicht meine Bilder, habe mir aber die Genehmigung eingeholt sie hier verwenden zu dürfen  :)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 27. August 2019, 15:22:06
Ich hab eine No-Name im Vorgarten, die entwickelt jedes Jahr zum Herbst zumindest ein ähnliches Bild, je nach Sonneneinfall über den Sommer.
(https://up.picr.de/36617003nr.jpg)
Hab leider kein Ganzkörperbild gemacht, jetzt wird es doch leider schon herbstlich.
Aella:
Tut mir leid, aber mehr konnte ich dazu nicht berichten.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 28. August 2019, 09:19:10
Schade, aber trotzdem vielen Dank  :) vielleicht sieht das Foto ja noch jemand der die Sorte kennt!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 28. August 2019, 16:48:56
Jules Hortensie kann man sortenmäßig eingrenzen aber nicht wegen der Flecken...

No-name und Teller mit Einzelblüten in dieser Form ist meist 'Libelle'. Neben 'Benxi' im Augenblick wohl immer noch die am häufigsten verkaufte weiße Tellerhortensie. Typisch dafür wären die bei gerade geöffnetem Blütenstand die rundlichen schalenförmigen Randblüten.

Aellas Hortensie scheint jedoch eine Ballhortensie zu sein. Davon gibt es wesentlich mehr Sorten, die auch leichter zu verwechseln sind. Da muss ich leider passen. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Erdmännchen am 28. August 2019, 17:45:17
Ha! Jetzt habe ich ein Foto, qzalitativ nicht besonders gut , aber man kann vielleicht erkennen was ich meine.
Ich halte das für Flecken die durch Botrytis verursacht werden. Ein ähnliches Bild zeigen auch weißblühende Rosen.
http://barmac.com.au/problem/botrytis-blight-ornamental/
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Erdmännchen am 30. August 2019, 13:21:13
Schade, aber trotzdem vielen Dank  :) vielleicht sieht das Foto ja noch jemand der die Sorte kennt!
Es ist keine Sorte.
Wird eigentlich die Benachrichtigungs Funktion nicht genutzt ?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 30. August 2019, 17:03:25
Müsste man den Grauschimmel auch an den Blättern und Stielen sehen?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Erdmännchen am 31. August 2019, 15:21:08
Nicht unbedingt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Aella am 31. August 2019, 22:20:13
Hm...irgendwie schade, als "Sorte" wäre es einfacher gewesen mir die in den Garten zu holen  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 23. September 2019, 11:18:38
Die Hüllblatthortensie Hydrangea involucrata 'Yokudanka' hat sich trotz der langen Dürre hier sehr gut etabliert. Etwas Sonnenband an den Blattspitzen, aber ansonsten gesundes Laub und die späte Blütezeit gefällt mir besonders gut.


(https://up.picr.de/36827616vp.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 23. September 2019, 12:55:39
Was für ein hübsches Kind  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: thogoer am 17. Oktober 2019, 05:51:38
@Troll13, moin, moin, hatte Dir pns geschrieben, ist Dein Briefkasten voll?


quote author=troll13 link=topic=64799.msg3350969#msg3350969 date=1566734630]
Ich wüsste nun trotzdem keine Sorte, bei der eine solche Verfärbung als "typisch" beschrieben wird. Aber mit der Vielzahl an neuen Sorten komme ich auch nicht mehr mit.

Schade, dass du kein Foto davon hast. :-\
[/quote]
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 19. Oktober 2019, 17:43:45
Manche haben auch eine geniale Herbstfärbung
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 19. Oktober 2019, 18:49:41
Sehr edel!
Ich kann leider keine Fotos machen, es regnet wie blöde...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 19. Oktober 2019, 20:54:56
Foto kann ich auch nicht mehr machen, weil ... inzwischen erloschen.
Darum Bild aus - Es wird Herbst  #76 - wieder verwendet.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 20. Oktober 2019, 12:25:13
Meine koreana ist zwar nicht so spektakulär wie deine ;) , aber eine gute Färberin scheint sie zu sein. ( Kein gutes Foto vor ca. einer Woche, sie hat jetzt schon länger den Immerschatten.)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Nova Liz am 20. Oktober 2019, 14:09:18
Hydrangea 'Love You Kiss'aus der Hovaria Linie steht in einem riesigen Kübel.Bisher habe ich sie im Winter mit Schattiergewebe und Füll-
laub abegedeckt.
Ich überlege,ob ich sie einfach dort mal auspflanze.Sie soll ziemlich frosthart sein.Was meint ihr? Jetzt oder erst im Frühjahr oder gar nicht auspflanzen?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 20. Oktober 2019, 19:41:39
Mein Bauchgefühl sagt geht noch, also rein ins Loch und zu. Aber ich hab sowieso keine Ahnung.

neo: ich mach da bestimmt was falsch, schöner Abgang ist es allweil.
      Noch 'ne Leuchtende.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 20. Oktober 2019, 19:59:36
Warum sollte man sie jetzt nicht mehr auspflanzen können?

Die Überwinterung mit "Schattiergewebe und Fülllaub" ist doch viel unsicherer als sie auszupflanzen. ???

Bauernhortensien mit im Freien ausgereiftem Holz haben im Winter ohnehin kaum Probleme mit Wintertemperaturen. Es sind meist die mit Dünger und Wasser vollgepumpten Hortensien aus dem Gartencenter oder Baumarkt, die im ersten Winter zurückfrieren. Wenn sie sich einmal im Garten eingewöhnt haben, passiert das nur noch in Ausnahmewintern.

Es sind in der Regel nicht die Wintertemperaturen sondern Spätfröste Im April oder mai, die Hortensien zu schaffen machen und zu Blüteausfällen führen.

 
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Nova Liz am 23. Oktober 2019, 19:55:15
Ok,dann wage ich es.Danke troll ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: MartinG am 24. Oktober 2019, 14:06:16
Ich hab eine No-Name im Vorgarten, die entwickelt jedes Jahr zum Herbst zumindest ein ähnliches Bild, je nach Sonneneinfall über den Sommer.
(https://up.picr.de/36617003nr.jpg)
Hab leider kein Ganzkörperbild gemacht, jetzt wird es doch leider schon herbstlich.
Aella:
Tut mir leid, aber mehr konnte ich dazu nicht berichten.

Sehr reizvoll, eure schlecht geschminkten (erinnert mich immer irgendwie an  verrutschtes Rouge oder hektische Flecken). Ich mag das und habe mir damals Hydrangea serrata "rosalba" geholt, die ein ähnliches Bild kann - von weiß über fleckig bis dunkelrot im Spätherbst. Leider kein aktuelles Bild.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 18. November 2019, 11:44:26
Ich schaue mir auch momentan, nach den ersten Nachtfrösten, sehr zweifelnd meine Hydrangeas an. Allesamt mit schwarz erfrorenen, schlapp runterhängenden Blättern. Ist es sinnvoll diese kahlen Sträucher irgendwie einzuwickeln.... die Zweigspitzen tragen häufig schon frische Knospen... die können schwerlich bis zum Neutrieb halten, wenn es stark friert... komisch, dass ich mir erst jetzt mal so richtig Gedanken drüber mache.

Einzig die Kletterhortensie und meine neue Eichblatthortensie haben keinen Frostschäden am Laub. Die scheinen wirklich mehr zu vertragen.

Gibt es Hydrangeas, bei denen es sinnvoll ist, sie jetzt runter zu schneiden?? Oder erst den Winter abwarten und dann??
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 18. November 2019, 13:25:54
Gibt es Hydrangeas, bei denen es sinnvoll ist, sie jetzt runter zu schneiden?? Oder erst den Winter abwarten und dann??
Ich würde erst den Winter vorbeigehen lassen und dann mit der Schere durch. Dass irgendwann das Laub unschön schwarz-braun an gewissen Hortensien hängen kann vom Herbst in den Winter hinein ist normal finde ich. Auf dass der Winter kommt, darauf stellen sich Hortensien ja auch ein, aber bitte keine üblen Spätfröste im Vorfrühling wie vor ein paar Jahren!
Die Kletterhortensie schneide ich ohne Skrupel auch im Herbst wo mich Triebe stören, ist aber auch ein grosses Ding. Meine Nachbarn schneiden jeden Herbst ihre Topf- `Endless Summer`ganz zurück, die blüht ja auch am neuen Holz. Sinnvoll? Für meine Nachbarn ja, für mich wäre das zu viel leerer Topf auf der Terrasse. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 18. November 2019, 13:29:59
Danke dir, meine Kletterhortensie ist noch klein, da brauche ich nix machen...

Blühen eigentlich alle Rispenhortensien am einjährigen Holz??

Die Pinky Winky sieht jetzt mit den trockenen Blütenständen so schön aus, die könnte man jetzt schneiden, das wäre aber Dummfug. Die schneide ich im Frühling, nach den letzten Frösten und bevor die Knospen anschwellen....

Die Anabelle hängt blöd rum, die könnte auch jetzt schon geschnitten werden. die Blüten könnten ncoh für Deko herhalten.

Welche von meinen Hortensien die Endless Summer ist, weiß ich leider nicht mehr - es stehen drei zur Auswahl, die nicht ordentlich geblüht haben.....
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: neo am 18. November 2019, 13:44:11
Die Rispenhortensien blühen am neuen Holz. Bei der mach`ich den Schnitt auch immer erst im Frühling.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 18. November 2019, 13:52:19
Irgendjemand hatte mal vor längerer Zeit die trockenen Blütenstände von Hortensien als Winterschutz für Helleborusblüten verwendet.
Das wollte ich schon immer mal ausprobieren...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 18. November 2019, 14:18:58
Wenn sie nicht weggepustet werden... ich habe erstmal Matschfliederlaub von den Hellis entfernt - nun sind sie dem Winter schutzlos ausgeliefert - nicht gut....
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 18. November 2019, 20:29:05
@ Gänselieschen,

schwarze, schlapp herunterhängende Blätter nach frühen Nachtfrösten sagen noch nicht aus, dass die Hortensie erfroren ist. Manche Hydrangea macrophylla halten sehr lange ihr Laub fest, während die meisten Hydrangea serrata ihr Laub schon sehr früh fallen lassen. Also keine Panik. ;)

Grundsätzlich blühen alle Rispenhortensien an einjährigen Triebspitzen. Die Blüteninduktion setzt also erst im Frühjahr ein. Einen Rückschnitt kannst du jetzt, im Winter oder aber erst im Frühjahr durchführen. Es gibt allerdings einige wenige früh blühende Sorten, die man nach meiner Erfahrung nicht mehr nach Ende März schneiden sollte. Zu ihnen gehört z.B. Early Sensation.

Bei anderen Sorten, wie Limelight oder Pinky Winky, kann man sogar den neuen Austrieb bis Anfang Juni noch einmal zurückschneiden. Sie blühen dann trotzdem im gleichen Jahr noch. Nur verschiebt sich die Blütezeit dann nach hinten.

In der Baumschule nutzen wird das aus, damit die Verkaufspflanzen buschiger werden und nicht alle zur gleichen Zeit in den Sommerferien blühen, wenn ohnehin kaum Kunden kommen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 19. November 2019, 08:48:05
Danke dir, es sind bestimmt immer die gleichen Fragen, aber ein Jahr ist lang ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: helga7 am 19. November 2019, 09:58:10
Ich hab eine Frage:
Meine Pinky Winky hat dieses Jahr (nach einem extremen Rückschnitt im Frühling, den ich blöderweise gemacht habe) sehr lange Triebe und da dran dann hässliche Riesenblütenstände gemacht.
Wie kann ich das korrigieren?
Bilder von 2018:
(https://up.picr.de/37252917fi.jpg)
(https://up.picr.de/37252906tw.jpg)

So sah sie heuer aus:
(https://up.picr.de/37252902iz.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lord waldemoor am 19. November 2019, 10:20:11
heuer ist schön
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 19. November 2019, 10:29:33
@ Helga, die Blüten sind doch o.k. und wenn sie dann anschließend in das typische Pink umschlagen und bis in den Winter hinein makellos dastehen - da weiß ich nicht, was du hast.

Kleinere Blüten, naja, das Übliche eben, weniger Wasser, weniger Dünger, falscher Schnitt ;D ;D ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: helga7 am 19. November 2019, 13:24:49
Mein Problem is, dass die heurigen Riesenblütenstände gestützt werden mussten. ;)

Danke Gänselieschen! Also nix zum Essen und Trinken (Abmagerungskur  ;D) und möglichst wenig schneiden, ok?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 14:24:04
Hi Helga,
Mein Problem ist, dass die heurigen Riesenblütenstände gestützt werden mussten. ;)
Dann stütze sie doch! ... aber nicht nur mit Schere, sondern auch mit Köpfchen!  ;D
Ganz bestimmt helfen Dir die zwei youtube-Videos von Elfriede (sie müsste man noch kennen, war doch hier bei pur sehr lange aktiv). Erzählen kann man Dir hier viel, was Du sehen kannst, ist alle mal besser und Elfriede erklärt in den beiden Filmen sehr viel darüber was und warum sie gerade, an einer bestimmten Stelle tut.
Hortensienschnitt - Hydrangea paniculata
Hortensienschnitt - Hochstamm
Vielleicht relativiert sich Deine Vorstellung, wie extrem ein "extremer Rückschnitt" sein darf :P
Vor allem aber, Du korrigierst Deine eventuellen Fehler selbst! 

Zitat
Also nix zum Essen und Trinken (Abmagerungskur  ;D) und möglichst wenig schneiden, ok?
••• Zum Schneiden s. oben. "Wenig oder viel" ist weniger entscheidend als das "Wie und wann".
••• Von Abmagerungskur, besonders durch Durst, hätte ich die Finger schön weg gelassen!
Meine Hortensien gieße ich hier regelmäßig. Zwar nicht täglich (schattiger Garten, auch bei Hitze mit Restfeuchtigkeit in der Luft) aber immer mit 10L pro Kopf Wurzelballen.
• Es sind Hortensien und brauchen per se Wasser um gesund auszusehen.
••• Ob eine Abmagerung durch Dünger-Entzug helfen kann, hängt in erster Linie davon ab, wie Du sie vorher gedüngt hat!
• Hast Du sie gedüngt? Wie oft? Womit? Wie viel?

Ich denke nach wie vor, dass ein richtiger Schnitt schon Einiges ändern wird und die schöne Pinky mehr Winky und filigraner erscheinen lässt.

Schaue mal, was troll einen Beitrag vor Deinem geschrieben hat:
Bei anderen Sorten, wie Limelight oder Pinky Winky, kann man sogar den neuen Austrieb bis Anfang Juni noch einmal zurückschneiden. Sie blühen dann trotzdem im gleichen Jahr noch. Nur verschiebt sich die Blütezeit dann nach hinten.

Das spätere, zweite Korrektur-Schneiden erwähnt auch Elfriede in einem der Videos.

[Nachtrag] Ich hätte den 2. Schnitt an Deiner Stelle wahrscheinlich nur an 1-2 bestimmten/markierten Trieben durchgeführt. Alleine schon des Lerneffektes wegen. Deine eigene Beobachtung wird dann Gold wert!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 16:06:34
Ich habe gerade ein bisschen nostalgisch in alten Threads mit Elfriedes Beteiligung gestöbert und bin auf ihr Bericht und kurz danach auf den 2. Beitrag samt Foto über Durchtrieb der Unterlage bei Pinky W. Hochstämmchen gestoßen. Da ich in Helgas Fall bei vorher-nachher zwar den großen Unterschied der Rispenfarben und -formen sehen, aber nicht beurteilen kann, sind schlauere Köpfe und erfahrene Augen gefragt!  ;D ;D ;D

@ troll13 Was meinst Du? Könnte es ggf. sein, dass bei Helgas Hochstamm das Gleiche passiert ist, wie damals bei Elfriede und man bei "nachher" schlicht die weiß blühende Unterlage sieht?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 17:28:17
Ich hab eine Frage:
Meine Pinky Winky hat dieses Jahr (nach einem extremen Rückschnitt im Frühling, den ich blöderweise gemacht habe) sehr lange Triebe und da dran dann hässliche Riesenblütenstände gemacht.
Wie kann ich das korrigieren?
Bilder von 2018:
(https://up.picr.de/37252917fi.jpg)
(https://up.picr.de/37252906tw.jpg)

So sah sie heuer aus:
(https://up.picr.de/37252902iz.jpg)

Mir stellt sich bei deinen Fotos eher die Frage, ob deine Pinky Winky überhaupt eine ist? Leider finde ich in meinem Archiv nur das Foto unten.  In dem Link zu den Siegern europäischen Sortimentssichtung wird sie auch "echt" abgebildet. (Bitte DVPinky anklicken... das ist der Name, unter dem das Pflanzenpatent für Pinky Winky angemeldet wurde.)

Die Blütenrispen sollten eigentlich schmaler sein, die sterilen Einzelblüten größer und im Verhältnis zu den fruchbaren Blüten weniger. Auch ist mir das Laub zu groß und wellig für Pinky Winky.

Die Sorte, wenn sie denn "echt" ist, wächst auch nach einem Schnitt straff aufrecht und die Blütenform ändert sich nicht durch zu viel bzw. zu wenig Wasser und Dünger.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Gänselieschen am 19. November 2019, 17:36:50
Auch ein guter Einwand - die Blüten sind auf den Fotos ohne jeden Hauch von rosa.

Hatten die sich denn überhaupt umgefärbt??
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 19. November 2019, 18:31:37
Ganz bestimmt helfen Dir die zwei youtube-Videos von Elfriede (sie müsste man noch kennen, war doch hier bei pur sehr lange aktiv). Erzählen kann man Dir hier viel, was Du sehen kannst, ist alle mal besser und Elfriede erklärt in den beiden Filmen sehr viel darüber was und warum sie gerade, an einer bestimmten Stelle tut.
Hortensienschnitt - Hydrangea paniculata
Hortensienschnitt - Hochstamm
Vielleicht relativiert sich Deine Vorstellung, wie extrem ein "extremer Rückschnitt" sein darf :P

Danke für die Links, habe sie mir gerade angeschaut und festgestellt, dass ich im Frühjahr auch viel beherzter schneiden kann... 8)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 19:01:38
Danke für die Links, habe sie mir gerade angeschaut und festgestellt, dass ich im Frühjahr auch viel beherzter schneiden kann... 8)
Aber gerne doch!  8)

Ich habe sie mir beim Verlinken auch wieder angeschaut und eine sehr, sehr große Lust auf selbst gezogenes Hochstämmchen bekommen  ;D
mal sehen ob bis Frühling meine Lust anhält und der Garten dann sowas Größeres  aushält
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 19. November 2019, 19:16:34
Ich habe sie mir beim Verlinken auch wieder angeschaut und eine sehr, sehr große Lust auf selbst gezogenes Hochstämmchen bekommen  ;D
mal sehen ob bis Frühling meine Lust anhält und der Garten dann sowas Größeres  aushält

Stämmchen von 'Kyushu' standen im letzten Jahr bei Dehner im Abverkauf rum.
Ob ich mal schauen fahren, wie es in diesem Jahr ist...? Reizt mich auch seeeehr! ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 19:24:06
Ich glaube, das tust Du!  :P
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: enaira am 19. November 2019, 19:33:44
 ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 19:42:52
ich jedenfalls fahre hin und schaue ob es Zufälle gibt  8) 8) 8)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 19:44:40
Rispenhortensienstämme haben in der Regel keine "Unterlage" sondern werden "auf eigener Wurzel" aus einem einzigen gerade gezogenen Grundtrieb geformt.

Veredelungen könnten vielleicht bei Zwergsorten wie 'Bobo' oder 'Little Lime' sinnvoll sein aber so etwas habe ich selbst noch nicht gesehen.

Im übrigen würde ich selbst auch ähnlich schneiden wie Elfriede in ihren Videos, vielleicht nicht ganz so radikal aber vom Prinzip her kann man diese beiden Videos als Anleitung nehmen.

Nur... ich hoffe, jemand hat Elfriede inzwischen eine scharfe Schere geschenkt. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 19:49:03
Ich glaube, sie ist einfach Rechtshändlerin und hat sich, als kleineres Übel, für die Kamera in der re. Hand entscheiden ...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 19:50:51
Rispenhortensienstämme haben in der Regel keine "Unterlage" sondern werden "auf eigener Wurzel" aus einem einzigen gerade gezogenen Grundtrieb geformt.

Wie kann man sich dann den "Wunderwuchs" bei ihr, aus dem alten Thread erklären?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 19:58:21
Kannst du das noch mal verlinken?

Es ist sicher möglich, Rispenhortensien zu veredeln aber ich selbst habe solche Hochstämme noch nicht gesehen. :-\

Die Stammerziehung "auf eigener Wurzel" ist bei geeigneten Sorten einfach die wirtschaftlichste Vermehrungsform.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Hausgeist am 19. November 2019, 20:00:31
Ich habe mir neben einer Hydrangea quercifolia 'Little Honey' (neuerlicher Versuch) auch eine Hydrangea aspera sargentiana 'Goldrush' zugelegt. Vermutlich ist sie zu neu, als dass hier schon jemand Erfahrung mit der Sorte hat? Die Angaben zur Winterhärte lesen sich teilweise leider nicht ganz so vielversprechend.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 20:04:41
Berichte mal, was daraus wird.

Bei Little Honey habe ich es jedenfalls aufgegeben. :P
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 20:10:09
Kannst du das noch mal verlinken?
Bericht und kurz danach 2. Beitrag samt Foto

Zitat
Es ist sicher möglich, Rispenhortensien zu veredeln aber ich selbst habe solche Hochstämme noch nicht gesehen. :-\
Du bist damals dabei gewesen ( im Thread)  ;D ;D ;D

Zitat
Die Stammerziehung "auf eigener Wurzel" ist bei geeigneten Sorten einfach die wirtschaftlichste Vermehrungsform.
Logisch, klar aber man weßt ja nie ...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Hausgeist am 19. November 2019, 20:13:15
Die 'Little Honey' will ich etwas geschützter am Haus probieren. Wenn das nicht funktioniert, dann lasse ich es auch.

Im nächsten Jahr werde ich dann auch mal den ersten Ableger der Hydrangea seemannii in die freie Wildbahn entlassen. Die Mutterpflanze bleibt im Kübel (bei ihr hoffe ich nächstes Jahr auf Blüten).
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: helga7 am 19. November 2019, 20:23:32
Danke euch allen für den super Input!!

Nochmal zurück zu meiner (vielleicht nicht) Pinky Winky (gekauft vor einigen Jahren beim Praskac)
Hier ein Foto von Oktober 2018, heuer hat sie k...braun gefärbt - man würde glauben, es ist eine andere Pflanze.
Kann aber nicht sein, weil die Austriebe aus den zurückgeschnittenen Ästen kommen.
Mein Schnitt war dem von Elfriede sehr ähnlich - aber für meine Zwecke hab ich viel zu viel weg geschnitten. Nächstes Jahr probier ich einen zweiten Schnitt im Frühsommer (muß nochmal nachschaun, wann genau :-[)
(https://up.picr.de/37257396fv.jpg)

Das mit der Gartenschere hab ich mir bei Elfriedes Video auch gedacht  :P
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 20:28:03
Kannst du das noch mal verlinken?
Bericht und kurz danach 2. Beitrag samt Foto

Zitat
Es ist sicher möglich, Rispenhortensien zu veredeln aber ich selbst habe solche Hochstämme noch nicht gesehen. :-\
Du bist damals dabei gewesen ( im Thread)  ;D ;D ;D

Zitat
Die Stammerziehung "auf eigener Wurzel" ist bei geeigneten Sorten einfach die wirtschaftlichste Vermehrungsform.
Logisch, klar aber man weßt ja nie ...

Danke, da ich hart auf die 60 zugehe, ist mein Gedächtnis wohl auch nicht mehr das ,was es einmal war. ;)

Dann gibt (oder gab?) es also doch Hochstammveredelungen bei Rispenhortensien im Handel. Aber eigentlich ist das wirtschaftlicher Unsinn. Auch bei der vergleichsweise niedrig bleibenden Pinky Winky lässt sich ein kräftiger Stamm von ca. 80 cm in einer Saison hochziehen. Im nächsten Frühjahr die Spitze gekappt und vorgetrieben im Gewächshaus zweimal die austreibenden Spitzen pinziert, kann man erhält man im zweiten Jahr ein kleines verkaufsfähiges Stämmchen, das auch zur Blüte kommen sollte. Viel schneller geht das mit einer Veredelung auch nicht.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 20:30:43
Danke euch allen für den super Input!!
Da nix für! Du hast uns als Gegenleistung – und wenn der Zufall morgen so will – Input im Garten beschert  :P :P :P Danach gründen wir den "Hydrangeahochstämmchenklub 191119"  ;D

Zitat
Das mit der Gartenschere hab ich mir bei Elfriedes Video auch gedacht  :P
Irgendwie leidet man mit, nicht wahr?  8)
Im 2. Film hat sie, glaube ich, eine andere Schere aber Effekt ist identisch  ;D ;D ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. November 2019, 20:33:20
Berichte mal, was daraus wird.

Bei Little Honey habe ich es jedenfalls aufgegeben. :P
Die wächst hier zwar nicht so stark wie andere Quercifolias aber fühlt sich dennoch sichtlich wohl.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 20:38:43
Danke euch allen für den super Input!!

Nochmal zurück zu meiner (vielleicht nicht) Pinky Winky (gekauft vor einigen Jahren beim Praskac)
Hier ein Foto von Oktober 2018, heuer hat sie k...braun gefärbt - man würde glauben, es ist eine andere Pflanze.
Kann aber nicht sein, weil die Austriebe aus den zurückgeschnittenen Ästen kommen.
Mein Schnitt war dem von Elfriede sehr ähnlich - aber für meine Zwecke hab ich viel zu viel weg geschnitten. Nächstes Jahr probier ich einen zweiten Schnitt im Frühsommer (muß nochmal nachschaun, wann genau :-[)
(https://up.picr.de/37257396fv.jpg)

Das mit der Gartenschere hab ich mir bei Elfriedes Video auch gedacht  :P

Auch bei diese Foto meine ich, dass es sich nicht um eine "echte" Pinky Winky handelt. Die Blütenstände sind mir nicht schmal und spitz genug und zu dicht mit sterilen Blüten besetzt.

Hier in Norddeutschland schneiden wir in der Baumschule spätestens Ende Mai/Anfang Juni letztmalig. Dann kommen die Verkaufspflanzen Mitte bis Ende August zur Blüte.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 19. November 2019, 20:42:16
Berichte mal, was daraus wird.

Bei Little Honey habe ich es jedenfalls aufgegeben. :P
Die wächst hier zwar nicht so stark wie andere Quercifolias aber fühlt sich dennoch sichtlich wohl.


Du hattest mal ein schönes Foto von ihr gezeigt, Goworo! Hat sie inzwischen die ungefähre Endhöhe erreicht? Mein Exemplar hat sich in diesem Jahr dann doch noch erstaunlich gut entwickelt, allerdings wächst sie eher in die Breite, kein Vergleich zu Deiner damals gezeigten 'Little Honey'
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. November 2019, 20:42:30
Dann gibt (oder gab?) es also doch Hochstammveredelungen bei Rispenhortensien im Handel. Aber eigentlich ist das wirtschaftlicher Unsinn. Auch bei der vergleichsweise niedrig bleibenden Pinky Winky lässt sich ein kräftiger Stamm von ca. 80 cm in einer Saison hochziehen. Im nächsten Frühjahr die Spitze gekappt und vorgetrieben im Gewächshaus zweimal die austreibenden Spitzen pinziert, kann man erhält man im zweiten Jahr ein kleines verkaufsfähiges Stämmchen, das auch zur Blüte kommen sollte. Viel schneller geht das mit einer Veredelung auch nicht.
Unsere Hochstämmchen (ca. 150 cm Stammhöhe) entstanden auch ruckzuck aus ganz normaler Strauchware. Ich hätte auch Bedenken, dass bei einer Veredelung die Bruchanfälligkeit zunimmt.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 20:45:23
Moooment mal! Jetzt egal, wer auf welchen Alter hart zugeht.
Ich fühle mich gerade so klug wie ein 14-jähriger mit Smartphone ohne Empfang

Auch bei der vergleichsweise niedrig bleibenden Pinky Winky lässt sich ein kräftiger Stamm von ca. 80 cm in einer Saison hochziehen. Im nächsten Frühjahr die Spitze gekappt und vorgetrieben im Gewächshaus zweimal die austreibenden Spitzen pinziert, kann man erhält man im zweiten Jahr ein kleines verkaufsfähiges Stämmchen, das auch zur Blüte kommen sollte. Viel schneller geht das mit einer Veredelung auch nicht.

Das hast Du so locker herunter getippt ... Du meinst ich brauche morgen gar nicht zum Dehner zu pilgern? Und kann mir einen Hochstamm selbst gekappt-vorgetrieben-pinzieren-... -haben! Aha!
(ich lese es noch einmal)  ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. November 2019, 20:46:54


Du hattest mal ein schönes Foto von ihr gezeigt, Goworo! Hat sie inzwischen die ungefähre Endhöhe erreicht? Mein Exemplar hat sich in diesem Jahr dann doch noch erstaunlich gut entwickelt, allerdings wächst sie eher in die Breite, kein Vergleich zu Deiner damals gezeigten 'Little Honey'
Ja, höhenmäßig hat sich hier auch nicht mehr viel getan. 'Little' eben und das ist an der Pflanzstelle ganz gut so.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 20:47:43
Welche Sorte? :o

1,5 Meter sind schon mutig. Bruchanfällig sind sie eh alle. Ohne stabilen Pfahl würde ich es selbst nicht mal bei 80 cm wagen. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 19. November 2019, 20:48:57


Du hattest mal ein schönes Foto von ihr gezeigt, Goworo! Hat sie inzwischen die ungefähre Endhöhe erreicht? Mein Exemplar hat sich in diesem Jahr dann doch noch erstaunlich gut entwickelt, allerdings wächst sie eher in die Breite, kein Vergleich zu Deiner damals gezeigten 'Little Honey'
Ja, höhenmäßig hat sich hier auch nicht mehr viel getan. 'Little' eben und das ist an der Pflanzstelle ganz gut so.

Danke, goworo!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Scabiosa am 19. November 2019, 20:52:07
@ Helga

Vergleiche die vermutlich falsche 'Pinky Winky' doch mal mit der H. paniculata 'Diamant Rouge' im Webshop des Lieferanten. Vielleicht war es ein Versehen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 19. November 2019, 20:54:40
Welche Sorte? :o

1,5 Meter sind schon mutig. Bruchanfällig sind sie eh alle. Ohne stabilen Pfahl würde ich es selbst nicht mal bei 80 cm wagen. :-\
'Kyushu', 'Pinky Winky', 'Limelight' und 'Pink Diamond'. Und ja, natürlich sind sie an stabilen Pfählen an mehreren Stellen angebunden.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 19. November 2019, 20:59:27
Moooment mal! Jetzt egal, wer auf welchen Alter hart zugeht.
Ich fühle mich gerade so klug wie ein 14-jähriger mit Smartphone ohne Empfang

Auch bei der vergleichsweise niedrig bleibenden Pinky Winky lässt sich ein kräftiger Stamm von ca. 80 cm in einer Saison hochziehen. Im nächsten Frühjahr die Spitze gekappt und vorgetrieben im Gewächshaus zweimal die austreibenden Spitzen pinziert, kann man erhält man im zweiten Jahr ein kleines verkaufsfähiges Stämmchen, das auch zur Blüte kommen sollte. Viel schneller geht das mit einer Veredelung auch nicht.

Das hast Du so locker herunter getippt ... Du meinst ich brauche morgen gar nicht zum Dehner zu pilgern? Und kann mir einen Hochstamm selbst gekappt-vorgetrieben-pinzieren-... -haben! Aha!
(ich lese es noch einmal)  ;D ;D ;D ;D

Hier geht es ja heute richtig rund! :D (Deshalb besser noch mal mit Zitat ;))

Es ist eigentlich wirklich keine große Kunst, sich selbst Stämme zu erziehen. Man benötigt eigentlich nur eine kräftige und möglichst stabil aufrecht wachsende Sorte mit einem kräftig aufrecht wachsenden Trieb.

Gut geeignet sind z. B. Kyushu, Pinky Winky aber auch Limelight. Von den schon als Strauch auseinanderfallenden Sorten wie Vanille Fraise oder den "Magical Sorten" würde ich eher abraten, weil die die im Verhältnis zur Triebstärke zu schweren Blüten die Krone ganz sicher auseinanderfallen bzw. -brechen werden.

 
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 21:12:23
Hier geht es ja heute richtig rund! :D (Deshalb besser noch mal mit Zitat ;))

Es ist eigentlich wirklich keine große Kunst, sich selbst Stämme zu erziehen. Man benötigt eigentlich nur eine kräftige und möglichst stabil aufrecht wachsende Sorte mit einem kräftig aufrecht wachsenden Trieb.

Gut geeignet sind z. B. Kyushu, Pinky Winky aber auch Limelight. Von den schon als Strauch auseinanderfallenden Sorten wie Vanille Fraise oder den "Magical Sorten" würde ich eher abraten, weil die die im Verhältnis zur Triebstärke zu schweren Blüten die Krone ganz sicher auseinanderfallen bzw. -brechen werden.

Sir, yes, sir!
Wird gemacht, sir! Mit Spaßfaktor 1000. Fertige Stämmchen kaufen kann jeder!  8) 8) 8)

Danke!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 21:15:54
'Kyushu', 'Pinky Winky', 'Limelight' und 'Pink Diamond'. Und ja, natürlich sind sie an stabilen Pfählen an mehreren Stellen angebunden.
So, wie man Dich kennt, sind die Pfähle kein Bambus aus Baumarkt um die Ecke. Was habt ihr genommen?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Hausgeist am 19. November 2019, 21:28:57
Für meinen Hochstamm von H. quercifolia habe ich ein Rundeisen eingeschlagen. Die gibt es im Baustoffhandel in verschiedenen Stärken für kleines Geld als Armierungseisen (meist in 3 m Länge). Das ist was Dauerhaftes.  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 19. November 2019, 21:32:25
*stirnklatsch*
Die gibt es ...
... hier im Garten! Sowohl im Einsatz, als auch als Vorrat! Hab gar nicht an sie gedacht!  :o :o :o

ich hasse Bambusstäbe! Die Farbe passte nie zur Umgebung
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 20. November 2019, 09:28:52
*stirnklatsch*
Die gibt es ...
... hier im Garten! Sowohl im Einsatz, als auch als Vorrat! Hab gar nicht an sie gedacht!  :o :o :o

ich hasse Bambusstäbe! Die Farbe passte nie zur Umgebung
Wobei die üblichen 10-12mm bei unseren höheren Stämmchen für hinreichende Stabilität nicht ausreichen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mufflon am 20. November 2019, 09:38:35
Ich habe eine Hydrangea paniculata 'Phantom', dies ist ihr 3. Jahr hier.

Sie wächst gut, allerdings hat sie nach dem trockenen Jahr 2018 nur an den Triebspitzen ausgetrieben und nur dezent geblüht.
Sollte ich sie nächstes Jahr etwas stärker zurückschneiden?
Die ist jetzt gut 1,5m hoch, mit 6 bis 8 Zweigen.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 20. November 2019, 10:38:43
Wenn sie sonst gut wächst, könnte man den Wachstum durchaus steuern.
Ich hätte es auf jeden Fall getan  ;D

Ich greife aber neulich sehr oft und gerne zur Schere! Wenn es weiter so geht, wird ein neues Avatarbildchen fällig: Mit einer abgewrackten Felco
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Schantalle am 20. November 2019, 10:52:31
Wobei die üblichen 10-12mm bei unseren höheren Stämmchen für hinreichende Stabilität nicht ausreichen.
Ihr habt aber bis 1,50 Höhe, wenn ich richtig gelesen habe, oder? So ambitioniert bin ich (noch  :P) nicht. Ich bin erstmal sehr froh, erfahren zu haben, dass es mit den Stämmchen so simpel und vor allem so schnell geht. Welche Höhen ich danach anstreben werde ... wer weiß  ::)  ;D

Und wenn ich so überlege ... man könnte drei solche Stäbe nehmen, sie um den Stamm herum platzieren und (statisch wie dekorativ) so untereinander verbinden, dass es auch im Winter nach gestalterische Absicht und nicht nur nach Notwendigkeit aussieht ...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: goworo am 20. November 2019, 11:34:03
Wobei die üblichen 10-12mm bei unseren höheren Stämmchen für hinreichende Stabilität nicht ausreichen.
Ihr habt aber bis 1,50 Höhe, wenn ich richtig gelesen habe, oder? So ambitioniert bin ich (noch  :P) nicht. Ich bin erstmal sehr froh, erfahren zu haben, dass es mit den Stämmchen so simpel und vor allem so schnell geht. Welche Höhen ich danach anstreben werde ... wer weiß  ::)  ;D

Und wenn ich so überlege ... man könnte drei solche Stäbe nehmen, sie um den Stamm herum platzieren und (statisch wie dekorativ) so untereinander verbinden, dass es auch im Winter nach gestalterische Absicht und nicht nur nach Notwendigkeit aussieht ...
Wenn man eine höhere Stammhöhe einplant, sollte man das von vornherein berücksichtigen. Bei größerer Stammhöhe muss man in verschiedenen Höhen mehrfach anbinden. Da ist dann ein einzelner Stab sinnvoll. Bei Verwendung von Armierungsstahl ist zu bedenken, dass dieser oberflächlich sehr rau ist. Um Scheuern zu verhindern, sollte man daher direkten Kontakt zwischen Stamm und Pfahl vermeiden.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Mufflon am 21. November 2019, 10:47:31
Wenn sie sonst gut wächst, könnte man den Wachstum durchaus steuern.
Ich hätte es auf jeden Fall getan  ;D

Ich greife aber neulich sehr oft und gerne zur Schere! Wenn es weiter so geht, wird ein neues Avatarbildchen fällig: Mit einer abgewrackten Felco

Dann werde ich sie im Frühjahr etwas runterschneiden, ich denke, so ungefähr auf die Hälfte.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. März 2020, 18:33:25
... etwas frisches, jetzt schon, grün (mehr oder weniger) ...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Walt am 20. März 2020, 09:02:43
Guten Morgen,

bei uns (Havelland) sind bereits alle Hortensien ausgetrieben. Für die nächsten Tage sind vier aufeinanderfolgende Frostnächte (bis -5°C) angesagt. Über die kleineren Exemplare wollte ich Maurerkübel stülpen und die größeren in Luftpolsterfolie wickeln. Macht das Sinn oder ist das übertrieben?

Gruß
Walt
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: lonicera 66 am 20. März 2020, 09:27:18
Das macht mMn schon Sinn, ich werde meine auch einpacken, der Austrieb hat hier gerade erst begonnen und noch sind die Blätter klein und empfindlich.

Auch und gerade meine Samthortensie hat bereits in den letzten Jahren unter Nachtfrösten nach Austrieb sehr gelitten, wenn sie nicht geschützt war.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 01. April 2020, 15:13:09
troll13:
Könntest Du die Überschrift evtl. mal erweitern auf 2020...
Bilder von heute...
Hydrangea-Austrieb

(https://up.picr.de/38192205zo.jpg)

(https://up.picr.de/38192206nv.jpg)

Schon traurig, wobei ich anmerken muss, nicht überall sieht es bei den Ausgepflanzten so aus, nach welchen Kriterien die Natur da aber vorgegangen ist, keine Ahnung...
Bei den Kübelhydrangeas sieht es deutlich schlimmer aus. Bei den ersten Frösten hab ich wohl nicht schnell genug reagiert und obwohl ich sie jetzt vor den angesagten größeren Frösten ins GH gepackt hatte, sehen viele .....aus. Was tun? Runterschneiden? Die Blüte fürs Jahr ist doch eh hin...
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. April 2020, 18:36:53
Wie handhabt ihr das eigentlich mit dem vermatschten Austrieb....stehen lassen oder wegschneiden?
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Ulrich am 04. April 2020, 18:41:10
Ich lass erstmal alles dran, und warte ab.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. April 2020, 18:47:21
Also hier schaut es zum Teil schon gruselig aus, leider auch bei so einigen Kübelhortensien...
Kleiner Lichtblick...kein Zimtahorn, sondern die Rinde bei der ausgepflanzten Eichblatthortensie  ;)
(https://up.picr.de/38214037ti.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: cornishsnow am 04. April 2020, 18:52:08
Die abblätternde Rinde ist bei denen doch normal.  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. April 2020, 18:53:51
Ja, aber schau doch mal, wie die leuchtet!
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: cornishsnow am 04. April 2020, 18:59:50
Ja, aber schau doch mal, wie die leuchtet!

Sehr hübsch!  ;D

Ich hatte Winterschäden im Hinterkopf...  ;) ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Jule69 am 04. April 2020, 19:01:34
 :) Nee, komischerweise hat sie im Vorgarten nix...auch die anderen dort sind verschont geblieben. Hinten im eher freien Garten sieht es halt anders aus.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: kaieric am 04. April 2020, 19:38:41
erst warten, dann frisieren ;D

die abbltternde rinde bei eichblatt- und samthortensien ist ein ziierendes surplus, im gegenlicht eingefangen sogar spektakulär :D :D :D
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: troll13 am 04. April 2020, 19:49:37
Also hier schaut es zum Teil schon gruselig aus, leider auch bei so einigen Kübelhortensien...
Kleiner Lichtblick...kein Zimtahorn, sondern die Rinde bei der ausgepflanzten Eichblatthortensie  ;)
(https://up.picr.de/38214037ti.jpg)

Das ist wirklich völlig normal bei H. quercifolia. ;)

Bei allen anderen frostgeschädigten Hortensien würde ich erst einmal abwarten. Abschneiden kann man immer noch. Oft sind die Knospen selbst noch intakt und erholen sich wieder.

Hier sieht es übrigens auch nicht viel anders aus. :'(
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 04. April 2020, 19:54:31
Ich wollte einfach nur mal dieses leuchtende Bild zeigen, mir ist das die Jahre zuvor nie so aufgefallen und Troll, es tröstet mich ein wenig, dass es Dir ähnlich geht. Geteiltes Leid ist halbes Leid oder  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hobelia am 05. April 2020, 18:53:15
Habe mal eine Frage an die Spezialisten: Hydrangea Runaway Bride müsste doch wegen ihres girlandenförmigen Wuchsverhaltens als Stämmchen gut aussehen. Ist es eigentlich möglich, diese Hortensie auf Stamm zu veredeln?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 07. April 2020, 22:13:30
Hast du diese Hortensie?

Ich habe sie mir bei Baldur als völlig überteuerte Stecklingspflanze "gegönnt". Nach zwei Jahren vermag ich immer noch nicht zu begreifen, was an diesem gakelig wachsenden "Ding" so besonders sein soll???

Mit Gewächshauskultur, sehr viel Dünger und sonstigem Schmuh mag man es vielleicht hinbekommen, dass sie so aussieht wie auf den Werbefotos. In "normaler" sommerlicher Kübelkultur im Freiland und Überwinterung im Gewächshaus halte ich sie selbst für einen "Blender".

Man könnte natürlich versuchen, sie auf Stämme von Hydrangea paniculata zu veredeln und das könnte vielleicht sogar funktionieren aber würde sie dann wirklich das zeigen, was die Werbefotos uns vorgaukeln wollen? ::) ::) ::)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 08. April 2020, 20:04:28
Ich bin heute mal mit offenen Augen durch den Garten und musste feststellen, viele, auch ältere Hydrangeas, sehen nicht gut aus. Mal unabhängig von den Frosttagen vor einiger Zeit hab ich das Gefühl, sie sind schon völlig gestresst in den Winter, der keiner war, reingegangen...und kommen auch gestresst wieder raus. Meine zum Teil sehr alten Pflanzen im Vorgarten haben schon harte Winter überstanden und dann wieder toll geblüht, danach sieht es dieses Jahr eher nicht aus. Daher hab ich heute beschlossen, die eine oder andere zu entfernen und etwas einzupflanzen, was mehr Sonne verträgt.
Viele Kübelhydrangeas, zum Teil auch erst im letzten Jahr dazu gekauft, hab ich in den schattigen Teil des Beetes gesetzt, mal sehen, ob das hilft, aber auch diese Pflanzen sehen nicht wirklich gut aus. Es ist traurig, aber irgendwo muss frau auch realistisch bleiben, wenn das Wetter so bleibt, werde ich vielen kein gutes Zuhause mehr bieten können.
Wie sieht das bei Euch aus? Habt ihr evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Secret Garden am 08. April 2020, 20:24:13
Ja, leider. In den zwei vergangenen Sommern kam ich kaum mit dem Gießen hinterher und beim Frost jetzt im März sind alle Blattknospen erfroren. Ich bin nicht sicher, ob meine drei Hortensien überhaupt noch leben. :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 09. April 2020, 07:48:16
Vielleicht eine Rispenhortensie @Secret Garden? Jedenfalls hatte die hier noch nie Probleme mit dem Winter oder Spätfrösten und ist auch betr. Wasseranspruch in einem normalen Bereich.
Betr. der Hortensien in meinem Garten werden "wir" noch ein bisschen den Leidensweg nehmen, die im Süden stehen wirklich schlecht was den Sommer angeht, die im Norden kommen ganz gut zurecht. Sie liefern halt einen Blütenmarker im Sommer. (Der Spätfrost war hier nicht so stark, dass bei den Hortensien alles kaputt ist. Ich denke, sie werden reduzierter blühen.)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hobelia am 09. April 2020, 15:09:44
Hast du diese Hortensie?


Ich habe sie mir bei Baldur als völlig überteuerte Stecklingspflanze "gegönnt". Nach zwei Jahren vermag ich immer noch nicht zu begreifen, was an diesem gakelig wachsenden "Ding" so besonders sein soll???

Mit Gewächshauskultur, sehr viel Dünger und sonstigem Schmuh mag man es vielleicht hinbekommen, dass sie so aussieht wie auf den Werbefotos. In "normaler" sommerlicher Kübelkultur im Freiland und Überwinterung im Gewächshaus halte ich sie selbst für einen "Blender".

Man könnte natürlich versuchen, sie auf Stämme von Hydrangea paniculata zu veredeln und das könnte vielleicht sogar funktionieren aber würde sie dann wirklich das zeigen, was die Werbefotos uns vorgaukeln wollen? ::) ::) ::)
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Nein, ich habe die Hortensie nicht, war aber ganz angetan von den Bildern im Internet ( stammen wahrscheinlich von ein und derselben Pflanze) ::).  So, wie du sie beschreibst, scheint sie wirklich ein Blender zu sein. Wenn sie schon als normale Pflanze so heikel ist, dann wird sie sich sicherlich nicht als Stämmchen eignen bzw. braucht sie sehr viel Zuwendung und es wird Jahre dauern, bis sie einigermaßen nach was ausschaut. Die Geduld habe ich nicht. Mal sehen, ob es diese in höchsten Tönen gelobte und mit Preisen überschüttete neuartige Hortensie in Gartencenter  u.ä. schafft oder schnell wieder von der Bildfläche verschwindet.
Titel: Re: Hydrangea 2019
Beitrag von: Walt am 10. April 2020, 10:06:45
Ich zitier mich mal selber:

bei uns (Havelland) sind bereits alle Hortensien ausgetrieben. Für die nächsten Tage sind vier aufeinanderfolgende Frostnächte (bis -5°C) angesagt. Über die kleineren Exemplare wollte ich Maurerkübel stülpen und die größeren in Luftpolsterfolie wickeln. Macht das Sinn oder ist das übertrieben?

Hat leider nix genutzt.  :'( Weder die Maurerkübel noch die Luftpolsterfolie. Unter beiden Varianten sind bei ca. 20 Hortensien alle oberen ausgetriebenen Blätter erfroren. Bei den meisten kommen  von unten neue Blätter. Mal sehen ob an den verholzten Trieben noch was nachkommt. Bei den Maurerkübeln hatte ich ja meine Zweifel, aber von der Luftpolsterfolie hab ich mir doch erheblich mehr versprochen. Das nächste Mal werde ich vielleicht mal ein Drahtgitter drummachen und dieses mit Laub füllen. Oder dann doch verzichten - bis auf die Annabelle - die hatte noch gar keine Knospen die erfrieren konnten und die Kletterhortensien die aber so nah am Haus stehen, dass sie vermutlich keinen Frost abbekommen hatten.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 29. April 2020, 21:36:50
Der Austrieb von 'Gold Rush' sieht schonmal vielversprechend aus. Bleibt nur die spannende Frage, wie winterhart diese Sorte ist.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=703447;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 28. Mai 2020, 21:39:32
Mal noch ein Update. Das Farbspiel ist schon toll.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=712386;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 28. Mai 2020, 21:40:04
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=712388;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 08. Juni 2020, 22:23:53
Ein Lichtblick nach diesem merkwürdigen Start ins Jahr 2020.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 15. Juni 2020, 17:50:40
und weiter gehts ...

zwei machen auf sich aufmerksam,
Nummer 1

2020-06-15 Hydr. serrata 'Crûg Sõ Cool'
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 15. Juni 2020, 17:59:55
... und Nummer 2 ...
eine alte Bekannte
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Juni 2020, 09:53:14
Beeindruckend für den Norden Berlins.

Bei mir - im Osten Berlins - sieht es schlimm aus.

Gut aussehen tut die Eichblatthortensie, die Anabelle, trotz krassem Rückschnitt und Frostschäden, auch die Rispenhortensie 'Pinky Winky' sieht ganz gut aus inszwischen.

Lediglich einmal zurück gefroren ist die Samthortensie - hätte ich nicht erwartet - also, dass sie bei den Eisheiligen nichts mehr abgekriegt hat.

Alle anderen Hydrangeas sind mind. 2 mal abgefroren, mickern sowas von rum, sind so abgefroren, dass sie nur noch von unten treiben, und selbst dort sind sie alle jetzt erst ca. 10 cm hoch und haben tw. schrumpelige, verkrüppelte Blätter. Ein jammervoller Anblick. Eine Tellerhortensie hat auch noch weiter oben ausgetrieben, aber der Habitus der Pflanze ist total hin und Blüten wird es nicht geben.

Bei mir liegt es nicht am wässern, ich denke, dass ich das gut im Griff habe. Es ist wirklich das Klima. Ich bin am Überlegen die verteilten Hydrangeas alle zusammen zu setzen in an eine separate Stelle, die müsste ich nur noch finden ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 16. Juni 2020, 17:59:21
Zitat
Beeindruckend für den Norden Berlins.

Nicht täuschen lassen, ist nur die halbe Wahrheit.
Mit Spätfrösten haben die nicht zu kämpfen. Sie standen geschützt, etwas zu dunkel und kaum UV.
Also gakelige weiche Triebe, Sonnenbrand gefährdete Blätter, von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich ausgeprägt ... aber schon Blüten.

Eine andere Variante ...
doppelt gefrostet, draußen, relativ unbeeindruckt bald Blüten ...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 16. Juni 2020, 18:07:44
... oder so ...
- doppelt gefrostet, draußen, scheinbar schwer beeindruckt, doch auch Blütenansätze zu finden ...
- doppelt gefrostet, draußen, schick grün und noch nix von Blüten zu sehen ...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Gänselieschen am 16. Juni 2020, 23:03:26
Na gut  dann schraube ich den Neidfaktor runter.

Ich habe heute nochmal gründlich geschaut, also 20-30 cm haben auch schon einige 8)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 17. Juni 2020, 12:00:17
Gänselieschen:
Wenn es Dich tröstet, auch hier ist es dieses Jahr mit den Hydrangeas so eine Sache. Ich hatte es glaube ich auch schon mal geschrieben...die sind alle geschwächt in den Herbst/'Winter' gegangen, dann noch die doofen Spätfröste...so haben meine Hydrangeas noch nie ausgesehen...
Hab vorhin nur mal eine kleine Auswahl fotografiert:

Hydrangea no Name
(https://up.picr.de/38807093rq.jpg)
Black Steele Zebra
(https://up.picr.de/38807094nj.jpg)
Blauer Zwerg
(https://up.picr.de/38807096re.jpg)

Hortensie Hydrangea quercifolia 'Snowflake'
(https://up.picr.de/38807108ot.jpg)

Eichblatt
(https://up.picr.de/38807109hw.jpg)

No Name
(https://up.picr.de/38807117qs.jpg)

(https://up.picr.de/38807121uo.jpg)

Das sind die, die recht gut aussehen, andere kommen jetzt erst sehr zögerlich, musste zum Teil auch viel runterschneiden, bei einigen weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, ob sie dieses Jahr überhaupt blühen werden...und dann noch dieser Schneckenfrass...schlimm wie selten, trotz Korn. Tröstet das ein wenig?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 17. Juni 2020, 13:51:59
Hab jetzt noch weitere Bilder gemacht...
Bitte schön
Hydrangea 'Hokomathyst
(https://up.picr.de/38807761vi.jpg)

(https://up.picr.de/38807764ac.jpg)

Keine Ahnung...da müsste ich in den Tiefen nach Schildchen buddeln.
(https://up.picr.de/38807765ew.jpg)

(https://up.picr.de/38807769ic.jpg)

(https://up.picr.de/38807771bm.jpg)
Tricolor
(https://up.picr.de/38807772ty.jpg)

(https://up.picr.de/38807773ee.jpg)

Hydrangea 'Hayes Starburst'
(https://up.picr.de/38807775bi.jpg)

(https://up.picr.de/38807776qa.jpg)
Wie gesagt, einige hab ich nach dem letzten Frost tüchtig zurückgeschnitten...

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Juni 2020, 20:31:02
Die sind doch auf dem besten Weg auch dieses Jahr noch viel Freude zu bereiten.

Freude für mich, weil erstmals hier Blüte zeigt.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Juni 2020, 20:43:40
... und selbst die Blättchen können erfreuen, so ...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 18. Juni 2020, 20:44:30
oder so ähnlich.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Scabiosa am 18. Juni 2020, 21:59:16
Hier haben auch einige Sorten sehr gelitten, aber ich bin zuversichtlich, dass es auch noch schöne Blüten geben wird.
.
.
(https://up.picr.de/38816171zm.jpg)



Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 18. Juni 2020, 22:06:55
Die hiesigen Hydrangea haben leider schwer unter den Spätfrösten gelitten, einige mussten ziemlich von vorn anfangen. 
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 20. Juni 2020, 09:42:49
Im grossen Garten hat der Spätfrost nicht zugeschlagen bei den Hortensien. Habe coronabedingt ja viel verpasst im Garten dieses Jahr, die Hortensienblüten gehören jetzt wenigstens ganz mir.;)
Lieblingshortensie ‚Preziosa‘
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 20. Juni 2020, 09:43:54
Eine ‚ Dark Angel‘
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 20. Juni 2020, 09:46:04
Und ‚0815‘ finde ich am schönsten im Aufblühen, später knallt sie dann doch ziemlich.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: enaira am 20. Juni 2020, 10:22:46
Tricolor
(https://up.picr.de/38807772ty.jpg)

Nach 2 guten Jahren war meine in diesem Jahr wieder komplett runtergefroren. Deshalb ist sie jetzt rausgeflogen und an der Stellen ergab sich ein Platz für ein Ahörnchen....
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 20. Juni 2020, 20:01:16
Eigentlich müsste 'Little Honey' gar nicht blühen.

(https://up.picr.de/38829588ad.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 20. Juni 2020, 20:28:05
Dem würde ich zustimmen, sei gnädig mit ihr und verzeih den Patzer mal.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 24. Juni 2020, 19:50:13
goworo:
'Little Honey' leuchtet aber schick! Bin auf die Blüten gespannt.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...so langsam wird es was...
Hayes Starburst
(https://up.picr.de/38861870lw.jpg)

Hydrangea serrata Miyama yae murasaki, leider immer noch nicht so blau wie erhofft, aber zumindest deutlich dunkler im Vergleich zum letzten Jahr.
(https://up.picr.de/38861872ge.jpg)

(https://up.picr.de/38861888tj.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 25. Juni 2020, 16:17:49
Hydrangea Youmenine (ausgepflanzt)
(https://up.picr.de/38866398xp.jpg)

Deep Purple (im Kübel)
(https://up.picr.de/38866410lp.jpg)

(https://up.picr.de/38866411yv.jpg)
trotz Düngung leider nicht so dunkel wie letztes Jahr
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: laguna am 27. Juni 2020, 15:05:08
Hydrangea quercifolia "Snow Flake"
(https://up.picr.de/38881823pj.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 27. Juni 2020, 15:11:33
So schön! Ich liebe sie auch sehr.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 27. Juni 2020, 16:34:52
Wunderschöne Fotos zeigt ihr... :D

Auch wenn sich hier die meisten Hortensien von den Dürresommern der letzten beiden Jahre und dem Spätfrost im Frühjahr erholt haben, freue ich mich besonders über einen Sämling von Blue Deckle, den ich schon einige jahre im Kübel habe und der bislang nicht höher als 60 cm wird.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 27. Juni 2020, 18:57:23
 :D :D :D
Oh ja, schöne Fotos von schönen Pflanzen.

Ich schieb die Dichroa einfach mal zwischen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 27. Juni 2020, 18:59:59
und auch eine Blütendolde dazu, ein wenig näher
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 27. Juni 2020, 19:12:17
Schick  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 27. Juni 2020, 19:57:20
Hier beginnt Hydrangea paniculata 'Summer Snow' mit der Blüte. Nötig wäre das nicht, weil -
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 27. Juni 2020, 19:57:53
weiß zu weiß fällt eh nicht auf  ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 27. Juni 2020, 22:37:21
 :D Dolles Ding!

Hat eigentlich irgendwer seit der Klimaerwärmung Hydrangea x seemannii probiert?

Ich habe sie im Oktober ins Tomatenhaus gesetzt. Unbeheizt.
Tmin war so irgendwo bei -13 in diesem Winter im Haus. Bis jetzt sieht sie noch so aus, wie ich sie im Oktober reingesetzt hab.
Überrascht mich ein bißchen  :D

Hausgeist, was macht deine?

Update. :) Wie sieht's bei dir aus?

Bisschen angefressen, aber wäxxt. Im Schatten unter einer Koreatanne und Kirschlorbeer. Hydrangea x seemannii ist ganz links.

Mal ein schneller Schnappschuss. Sie steht immer noch im Kübel. Der erste Ableger wurde über den Winter nix, ich werde es jetzt nochmal versuchen.

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 28. Juni 2020, 08:54:04
Herbergsonkel:
Was es alles gibt, hab ich ja noch nie gesehen....Toll!

Waldschrat:
Auch die kannte ich nicht, sehr außergewöhnlich  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Gänselieschen am 28. Juni 2020, 14:23:34
Sacht mal - helle Blätter dunkle Blattadern - welcher Mangel zeigt sich so, Magnesium?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: robinie am 30. Juni 2020, 12:06:43
Noch eine Frage an die Hortensienkenner hier: Das ist und wird doch niemals "Hayes Stardust",  richtig? Mit dieser Kennzeichnung habe ich die Pflanze nämlich gekauft und nun blüht sie das erste Mal.
Wenn meine Vermutung richtig ist, was hat man mir denn dann untergejubelt? (Annabelle/Sheep Cloud ???)
vG robinie
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Staudo am 30. Juni 2020, 12:11:26
Sacht mal - helle Blätter dunkle Blattadern - welcher Mangel zeigt sich so, Magnesium?

Ja. Das kann aber auch an flottem Wachstum liegen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 30. Juni 2020, 15:18:22
robinie:
Die Pflanze ist hübsch, aber niemals eine Hayest, schau
(https://up.picr.de/38907059bj.jpg)
Wer das allerdings sein könnte, das weiß ich leider nicht, es gibt ja inzwischen so viele. Kannst Du dem Verkäufer evtl. Bilder schicken und bei der Gelegenheit direkt reklamieren?
Ich hatte das vor Jahren mal mit einer Hydrangea serrata 'Miyama yae murasaki', 3 x hab ich reklamiert mit Bildern, jedes Mal bekam ich kostenlos Ersatz. Das hat sich über Jahre hingezogen, letztendlich hatte ich keine Lust mehr.
Ich drücke Dich die Daumen, dass Du mehr Erfolg hat.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Gänselieschen am 30. Juni 2020, 15:27:10
Danke Staudo, mein Cercis im Topf hat es auch - dann bekommen jetzt bei Rhododünger ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 30. Juni 2020, 15:28:07
Noch eine Frage an die Hortensienkenner hier: Das ist und wird doch niemals "Hayes Stardust",  richtig? Mit dieser Kennzeichnung habe ich die Pflanze nämlich gekauft und nun blüht sie das erste Mal.
Wenn meine Vermutung richtig ist, was hat man mir denn dann untergejubelt? (Annabelle/Sheep Cloud ???)
vG robinie
Wenn da wirklich "Hayes Stardust" draufsteht, dann stimmt das vielleicht - ich kenne diese Sorte nicht. :-\ "Hayes Starburst" - wie schon Jule schrieb - ist es jedenfalls nicht.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 30. Juni 2020, 15:31:40
Du bist ja wieder mal ein Fuchs  ;D
Auf die genaue Schreibweise hab ich überhaupt nicht geachtet... :-[
Hayes Stardust hab ich aber jetzt auf die Schnelle im Netz auch nicht gefunden.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: robinie am 30. Juni 2020, 17:06:12
Danke Jule, auch für das tolle Foto, und danke goworo -
schade, aber dann ist es halt so ... ich werde sie schon noch finden.
Und mit dem Namen hab ich mich vergaloppiert, sorry.
vG robinie
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 30. Juni 2020, 20:11:11
Noch eine Frage an die Hortensienkenner hier: Das ist und wird doch niemals "Hayes Stardust",  richtig? Mit dieser Kennzeichnung habe ich die Pflanze nämlich gekauft und nun blüht sie das erste Mal.
Wenn meine Vermutung richtig ist, was hat man mir denn dann untergejubelt? (Annabelle/Sheep Cloud ???)
vG robinie

Die Blütenform und -größe (?) erinnert mich eher an Samantha. Dann sollte deine Hortensie aber auch die weiße Blattunterseite von Hydrangea arborescens subsp. discolor zeigen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 30. Juni 2020, 20:13:27
Bei dieser Gelegenheit kann ich auch gleich einen Sämling von Sheep Cloud vorstellen, der dieses Jahr erstmals blüht.

Der darf bleiben. :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: robinie am 01. Juli 2020, 21:19:39
Troll13, dankeschön - aber leider ist es keine 'Samantha', hat keine
weißen Blattunterseiten. Es scheint sich wohl doch um die 'Annabelle' zu handeln..

Aber inzwischen gibt es eine erfreuliche Wendung, denn auf meine eMail hin hat
der Gartenbaubetrieb (Hans Alt, Pocking/Hartkirchen) schnell reagiert und
unkompliziert angeboten, mir eine echte "Hayes Starburst" zu schicken.

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Juli 2020, 19:46:10
Meine älteste Hortensie. "Bouquet Rose" ist zum ersten mal komplett Blau  :D

Sie hat auch ein "Bewässerungssystem", denn ohne sind Hortensien hier sonst nur an wenigen auserwählten Plätzen sommerhart. So läuft die Dachrinne der Terrassenüberdachung direkt drauf :D

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=722989;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Juli 2020, 19:48:48
Blau  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Mediterraneus am 03. Juli 2020, 19:50:06
Blaaaaaahaaauuuuuu  8)

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=722993;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 03. Juli 2020, 19:51:35
 ;D :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 04. Juli 2020, 10:49:44
Blaaaaaahaaauuuuuu  8)
;D ( Die Blauen sind die Schlauen, die Roten sind die Toten. Kinderspruch ;))
.
Eine kleine paniculata. ‚Magical Hymalaya‘ ( im zweiten Jahr)

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: robinie am 04. Juli 2020, 11:57:21
neo, eine sehr ansprechende Kombination! Und ein guter Hinweis auf eine kleinere H. paniculata, sowas suche ich grade
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 04. Juli 2020, 13:37:18
neo:
Genialer Spruch und die ‚Magical Hymalaya‘ ist sehr hübsch.
Mediterraneus:
Wirklich sehr blau...toll!
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Anke02 am 04. Juli 2020, 13:47:23
Ich fand den Spruch gerade beim Lesen nicht so lustig  :-X
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 04. Juli 2020, 13:49:42
Es war ein Kinderspruch, sicher ohne Hintergedanken.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Anke02 am 04. Juli 2020, 13:49:53
 8) konnte mir die Anmerkung nicht verkneifen  ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: neo am 04. Juli 2020, 20:55:45
Heutzutage muss man ja sehr aufpassen was man sagt, insbesondere wenn es um Farben geht. 8) ;)
Liebe Anke  :-*
( im Hintergrund die koreana. Die Hortensien haben hier bis jetzt einen guten Sommer, es hatte gut geregnet.)

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 05. Juli 2020, 11:20:12
Nicht gerade Gigantismus, aber fleißig


(https://up.picr.de/38937351ue.jpeg)

(https://up.picr.de/38937353lu.jpeg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: riegelrot am 05. Juli 2020, 15:24:46
Mir gefällt die Eichenblatthortensia sehr gut. Witzig, sie steht im Kübel, aber hat sich durch das Ablaufloch im Kübel fest in die Erde verankert!
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: riegelrot am 05. Juli 2020, 16:17:59
und noch 2 Schönheiten in unserer Schämecke (etwas ungepflegt). Was ist die weiße eigentlich für eine Sorte? Tolle Blüten, die sich auch in der Vase gut machen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 05. Juli 2020, 22:40:32
Nicht gerade Gigantismus, aber fleißig

Auf's wesentliche reduziert. Ist doch schön.  :D




Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: riegelrot am 07. Juli 2020, 17:06:03
Die Blauen sind die Schlauen............. das denken sie in den Niederlanden auch. Denn mir fällt immer wieder auf, dass die dort überall in den Vorgärten Hortensien mit riesigen knallblauen Blüten haben. Wie machen die das? Jeden Tag "Hortensia Blauw" dazu geben? In den Gartencentern habe ich eine solche knallige blaue Farbe noch nicht entdecken können. Höchstens mal als Zimmerhortensie.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 07. Juli 2020, 17:10:38
Bei dieser namenlos gewordenen Hübschen sind die Blüten in echt viiiel blauer. Das Handy kriegt das nicht hin.

(https://up.picr.de/38956653dg.jpeg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: distel am 07. Juli 2020, 18:57:38
Zwei Fragen an die Hortensien-Fachleute:

Bei Astern, Chryanthemen usw. kann man ja im Frühsommer einen Schnitt durchführen, um die Höhe der Pflanzen zu begrenzen. Wäre ein solcher Schnitt auch bei den Paniculatas möglich oder ist damit der Blütenansatz für das laufende Jahr auch entfernt?

Ich hatte im Frühling eine Hortensie 'Forever & Ever' im knospigen Zustand im Gartencenter gekauft. Nachdem sich die Blüten entwickelten, habe ich festgestellt, dass die Pflanze mit Wuchshemmer behandelt wurde. Diese pflanzenunfreundliche Behandlung scheint ja für vielen Pflanzen sehr beliebt zu sein. Die Blüten der Hortensie blieben klein, die Blätter verkrüppelten und inzwischen sind die Blüten einfach verwelkt. Da nützte alles Gießen nichts weil auch die Wurzeln den Topf nicht mehr durchwurzelt haben. Bringt es etwas, diese Pflanze weiter zu pflegen oder gleich Komposthaufen?

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: riegelrot am 09. Juli 2020, 14:10:12
Ich würde ihr eine Gnadefrist von 10 Tagen geben. Aus Erfahrung weiß ich: Totgesagte leben länger. Und entsorgen kannst du immer noch.
Viel Erfolg! Wuchshemmer, was es nicht alles gibt ???
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: lonicera 66 am 09. Juli 2020, 14:15:47
Solche Hortensien, die behandelt wurden, bekomme ich öftes über den Winter. Wenn das geschafft ist, dann ist sie aus dem Gröbsten raus.

Bis Herbst haben sie auch schon mal alle Blätter verloren, aber das ist nicht schlimm.

Über Winter nehme ich sie rein (Garage) wenig Wasser (gerade so, daß sie nicht austrocknet) und im späten Frühjar dann ab nach draußen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Ulrich am 11. Juli 2020, 18:10:12
Hydrangea serrata ‘Miyama-yae-murasaki’, danke nochmals. Und wenn sie nächstes Jahr noch blau blüht......
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Waldschrat am 11. Juli 2020, 18:30:17
wunderschön  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 11. Juli 2020, 18:44:16
Ich meine, meine ist etwas blauer....muss ich noch mal schauen... ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Ulrich am 11. Juli 2020, 18:46:50
Ich meine, meine ist etwas blauer....muss ich noch mal schauen... ;D

 >:(
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 11. Juli 2020, 19:00:02
Dafür gibt es Aluminiumsulfat. ;D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Ulrich am 11. Juli 2020, 19:02:11
Ja ne, iss klar. Habe ich letzten Herbst nur verpennt.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 11. Juli 2020, 19:12:00
Ohne wird das wohl nix werden.  :-\

Du hast jedoch noch ein paar Wochen Zeit für einen neuen Anlauf. ;)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 11. Juli 2020, 21:38:04
Ich wollte heute eigentlich eisern bleiben, aber an H. macrophylla 'Magical Chocolate' bin ich dann doch nicht vorbeigekommen.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=725067;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 11. Juli 2020, 21:38:32
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=725069;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: distel am 11. Juli 2020, 23:52:50
@riegelrot und lonicera66, danke für die Antworten.

Ich werde der Hortensie noch eine Chance geben. 'Forever & Ever' ist ja eigentlich eine gute Sorte und die Pflanze war auch nicht gerade billig.....
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nova Liz am 12. Juli 2020, 00:24:56
HG.Die ist ja der Wahnsinn,dieses Rot mit den rauchigen Untertönen.Unglaublich schön. :D :D :D
Die hätte ich auch sofort gegriffen...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Scabiosa am 12. Juli 2020, 16:19:11
Hydrangea sargentiana hat in diesem Frühling die Spätfröste unbeschadet überstanden und ist nicht zurückgefroren.
Besonders eindrucksvoll die samtig behaarten Zweige und die schöne erhabene Wuchsform.
.
(https://up.picr.de/38992045wn.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 12. Juli 2020, 20:31:59
Hydrangea sargentiana hat in diesem Frühling die Spätfröste unbeschadet überstanden und ist nicht zurückgefroren.
Hier hat H. sargentiana kräftig gelitten und nur wenige Blüten angesetzt. H. aspera 'Macrophylla' hingegen ist gut über die Frühjahrsfröste gekommen.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Scabiosa am 12. Juli 2020, 20:55:00
Das Problem hatte ich vor einigen Jahren. Damals habe ich sie versuchsweise bis auf einen Meter Höhe gekürzt und schon fast nicht mehr an einen Neuaustrieb geglaubt. Erstaunlich, wie schnell sie dann doch später wieder an Höhe aufgebaut hat.
Bis auf H. quercifolia und H. paniculata hatten hier allerdings viele Hortensien in diesem Jahr enorme Frostschäden.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 14. Juli 2020, 19:56:21
diese wurde dieses Jahr auch doppelt gefrostet, dennoch gibts Blüten ...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 19. Juli 2020, 22:36:20
Hier blühen aktuell auch einige Hortensien. Und ich kann kaum einer den richtigen Namen zuordnen, weil die Etiketten nicht mehr lesbar sind. :P Nun ja, schön sind sie trotzdem.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727181;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 19. Juli 2020, 22:37:09
Hydrangea serrata 'Preziosa'

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727183;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 19. Juli 2020, 22:38:08
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727185;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 19. Juli 2020, 22:38:42
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727187;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 19. Juli 2020, 22:39:16
Das könnte Hydrangea serrata 'Tiara' sein.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727189;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 22. Juli 2020, 18:46:57
Schöne Teile!
Ich hab heute auch noch mal ein paar, die anderen kommen am Wochenende...
Eichblatt färbt so langsam ein
(https://up.picr.de/39065734ro.jpg)

Black Steele in der Endphase
(https://up.picr.de/39065751hh.jpg)

Kleines Suchspiel bei No Name...böse böse...
(https://up.picr.de/39065754ey.jpg)

Noch mal Youmenine
(https://up.picr.de/39065756va.jpg)

Hydrangea involucrata
(https://up.picr.de/39065759cu.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 22. Juli 2020, 20:05:31
Das könnte Hydrangea serrata 'Tiara' sein.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=727189;image)

Könnte es wirklich sein... Pflanze sie mal sonniger. Dann wären die Blätter jetzt schon dunkelbraun.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 30. Juli 2020, 20:28:34
Doch noch geschafft, wenige Blüten zeigen sich.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 31. Juli 2020, 07:15:56
Herbergsonkel:
Das ist ja ne Hübsche  :o
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nox am 31. Juli 2020, 16:18:59
Kennt Ihr Euch gut mit H. quercifolia aus ?
Färben sich die Blätter bei allen Sorten im Herbst rot, oder gibt's da grosse Unterschiede ?

Ich hätte da ein schönes Plätzchen für "Queen's of Hearts", kennt die jemand ?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 31. Juli 2020, 16:35:46
Nox:
Die "Queen's of Hearts" kenne ich leider nicht, ich hab im Vorgarten allerdings einen Liebling stehen und zwar 'Snowflake', da sehen die Blätter jetzt schon sehr schön aus...finde ich  ;)
(https://up.picr.de/39125087qv.jpg)

(https://up.picr.de/39125090uq.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nova Liz am 31. Juli 2020, 16:46:23
Die 'Snowflake'ist aber auch was traumhaft. :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: kohaku am 31. Juli 2020, 16:48:33
Hat jemand Erfahrung mit H.aspera "plum passion"?
Konnte ich gestern im Gartencenter nicht stehen lassen
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nova Liz am 31. Juli 2020, 16:49:30
Ich habe hier eine schon ganz viele Jahre im Kübel.Immer war sie rosa,dieses Jahr macht sie in weiß. ???
Liegt es am Dünger?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 31. Juli 2020, 16:58:54
Nova Liz:
Das ist sie in der Tat, ich liebe sie sehr.
Bezüglich Deiner Hortensie...könnte schon sein, dass da der Dünger fehlt oder mal neue Erde?

kohaku:
H.aspera "plum passion"...Die ist wunderschön, gerade mit ihren dunklen Blättern, ganz zauberhaft. Ich kann leider nichts zu ihr sagen, ich hab zu wenig schattige Plätze...leider. Gut, dass ich sie nicht mal irgendwo entdeckt habe...sonst ständ ich jetzt wieder blöd da.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Herbergsonkel am 31. Juli 2020, 17:38:44
@ Jule69
Schließe mich dem an.
Obwohl auch ich die Blüten erstmals in echt sehe.
Möglicherweise kommt sie dem Bild noch näher, wenn ich mich intensiver mit dem 'Blaumachen' beschäftigen würde.
Abwarten wie die weitere Entwicklung wird.  :)

Schöne Bilder von schönen Pflanzen sind hier wieder zu sehen.  :D
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nova Liz am 31. Juli 2020, 17:40:57
Stimmt,neue Erde hat sie ewig nicht bekommen,aber immer Dünger.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 31. Juli 2020, 22:00:21
@Jule: haben die Blätter deiner 'Snowflake' jetzt schon Herbstfärbung?. Hier sind sämtliche Exemplare dieser Sorte, wie auch alle anderen H. quercifolia (die Art, 'Snowqueen', 'Little Honey'), noch voll grün.
@Nox: die Intensität der Herbstfärbung ist nach meiner Erfahrung vor allem auch vom Standort (sonnig/schattig) abhängig.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 01. August 2020, 13:08:29
Ich habe hier eine schon ganz viele Jahre im Kübel.Immer war sie rosa,dieses Jahr macht sie in weiß. ???
Liegt es am Dünger?

Dünger hat bei weiß blühenden Hortensien keinen Einfluss auf die Blütenfarbe. Kann es sein, dass sie in früheren Jahren sonniger stand?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 01. August 2020, 13:13:36
goworo:
Das ist die Einzige, die so aussieht. Sie macht das jetzt ich glaube seit 2 Jahren so. Irgendwas war da mal, ich weiß, dass ich damals ganz viele Bilder eingestellt habe, letztendlich haben wir aber den Grund nicht rausbekommen und so lange sie jedes Jahr dankbar blüht...
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 01. August 2020, 13:13:58
Kennt Ihr Euch gut mit H. quercifolia aus ?
Färben sich die Blätter bei allen Sorten im Herbst rot, oder gibt's da grosse Unterschiede ?

Ich hätte da ein schönes Plätzchen für "Queen's of Hearts", kennt die jemand ?

Queen of Hearts habe ich das zweite Jahr im Topf stehen. Sie besticht durch einen offenbar straff aufrechten, stabilen Wuchs und große Einzelblüten. Auffällig frühe Herbstfärbung konnte ich hier nicht bemerken.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 01. August 2020, 13:16:14
goworo:
Das ist die Einzige, die so aussieht. Sie macht das jetzt ich glaube seit 2 Jahren so. Irgendwas war da mal, ich weiß, dass ich damals ganz viele Bilder eingestellt habe, letztendlich haben wir aber den Grund nicht rausbekommen und so lange sie jedes Jahr dankbar blüht...

Beim mir setzt die Laubfärbung von Snowflake auch schon immer sehr früh ein obwohl sie hier nur Morgensonne bekommt.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: troll13 am 01. August 2020, 13:19:49
Hat jemand Erfahrung mit H.aspera "plum passion"?
Konnte ich gestern im Gartencenter nicht stehen lassen

Berichte mal, wie sie sich bei dir macht.

Ich selbst habe seit etlichen Jahren 'Hot Chocolate' im Garten. Sie verträgt auch nachmittägliche Sonneneinstrahlung, blüht rosa und hat über die ganze Saison rötliches Laub.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: kohaku am 01. August 2020, 15:47:53
@Troll    Ich  werde die plum passion in eine weitgehend schattige Ecke setzen,wo sie nur morgens Sonne abbekommt. Nächstes Jahr gibt es dann ein Update!
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nox am 01. August 2020, 19:16:07
Kennt Ihr Euch gut mit H. quercifolia aus ?
Färben sich die Blätter bei allen Sorten im Herbst rot, oder gibt's da grosse Unterschiede ?

Ich hätte da ein schönes Plätzchen für "Queen's of Hearts", kennt die jemand ?

Queen of Hearts habe ich das zweite Jahr im Topf stehen. Sie besticht durch einen offenbar straff aufrechten, stabilen Wuchs und große Einzelblüten. Auffällig frühe Herbstfärbung konnte ich hier nicht bemerken.

Danke Euch, straff aufrecht und stabil ist schonmal nicht schlecht, mir ist diese Sorte aufgefallen, weil sie als "kompakt" beschrieben wurde.
Früh muss sie nicht färben, Hauptsache Herbstfärbung irgendwann einmal.

@Jule: Deine Snowflake ist aber auch sehr schön, besonders ihre Blüten !



Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 02. August 2020, 20:43:22
Hier kommt die Hortensienblüte so langsam in Fahrt.

(https://up.picr.de/39143579xc.jpg)

Die Asperae sind in diesem Jahr hier nicht der Renner. Während H. aspera 'Macrophylla' leidlich blüht, hat H. aspera ssp. sargentiana nur wenige Blüten und alle H. aspera ssp. vilosa gar keine.

(https://up.picr.de/39143581xm.jpg)

Die H. quercifolia (hier 'Snowflake') blühen wie immer üppig

(https://up.picr.de/39143582zu.jpg)

'Hayes Starburst'

(https://up.picr.de/39143583ez.jpg)

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Mediterraneus am 03. August 2020, 10:05:45
Wow, wie üppig  :o
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Hausgeist am 03. August 2020, 19:34:59
Aber wirklich!  :D

Die Asperae sind in diesem Jahr hier nicht der Renner.

Hier auch nicht. Ich habe es auf den Spätfrostschaden geschoben.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Antida am 04. August 2020, 08:38:12
Hallo, Ihr Lieben!
Was könnte der Grund dafür sein, dass diese Hortensie die Flügel hängen lässt? Sie steht bei meinen Eltern, wurde dieses Jahr gekauft; stand anfangs sonniger/heisser, allerdings jetzt schon wochenlang halbschattig. Die Blätter sind knackig und frisch, nur die Blüten hängen.

Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 09. August 2020, 11:35:50
Eine meine Hydrangeas im 'neuen' Beet hat es jetzt nach mehreren super-heißen Tagen doch noch erwischt...leider
(https://up.picr.de/39187400ez.jpg)
und direkt daneben...wie gemalt...schon verrückt oder?
(https://up.picr.de/39187403ep.jpg)

kohaku:
Bei unserem Schley bin ich leider nicht fündig geworden bezüglich Hydr. 'plum passion' :-\
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Nox am 09. August 2020, 12:10:01
Hallo, Ihr Lieben!
Was könnte der Grund dafür sein, dass diese Hortensie die Flügel hängen lässt? Sie steht bei meinen Eltern, wurde dieses Jahr gekauft; stand anfangs sonniger/heisser, allerdings jetzt schon wochenlang halbschattig. Die Blätter sind knackig und frisch, nur die Blüten hängen.

Hauptsache, die Pflanze ist gesund !
Vielleicht ist es einfach eine Sorte, die in dieser Weise verblüht ? Kennst Du den Namen ?
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: goworo am 03. September 2020, 18:11:58
H. 'Starburst'

(https://up.picr.de/39359109tf.jpg)

Bei manchen H. paniculata wie z.B. 'Vanille Fraise' beginnt jetzt die Zeit der intensiven Rotfärbung.

(https://up.picr.de/39359105rn.jpg)


Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 04. September 2020, 06:36:37
Wunderschön!
Meine H. Starbust hängt trotz Korsett ziemlich schlaff runter, eine Vanille Fraise beginnt jetzt erst mit dem Einfärben, die andere musste ich wegen der Umpflanzaktion schon beschneiden.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: mentor1010 am 04. September 2020, 10:27:55
Hatsuhime macht sich zur Zeit ganz toll bei mir  :)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: mentor1010 am 04. September 2020, 10:28:16
.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: mentor1010 am 04. September 2020, 10:28:57
.
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 04. September 2020, 16:30:12
mentor1010:
Die färbt echt schön!
Ich hab ja auch dieses Jahr viel gemeckert über die Hydrangeas, aber ein paar sind weiterhin sehr dankbar:
Hydrangea 'Hokomathyst
(https://up.picr.de/39364065vs.jpg)

Hydrangea Youmenine
(https://up.picr.de/39364068lf.jpg)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Mediterraneus am 04. September 2020, 22:24:34
Es geht nichts über Herbst-Hortensien :D
"Twist n shout" ist eine echt gute Neuzüchtung!
Im Frühjahr 2mal Austrieb erfroren, dann vertrocknet. Zurückgeschnitten. Und endlich  ;D
(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64799.0;attach=737265;image)
Titel: Re: Hydrangea 2019/20
Beitrag von: Jule69 am 17. September 2020, 17:24:38
Hydrangeas in Herbstfärbung
(https://up.picr.de/39455219zb.jpg)

(https://up.picr.de/39455230mw.jpg)

(https://up.picr.de/39455253vu.jpg)