garten-pur

Garten- und Umwelt => Naturfotografie => Thema gestartet von: Mata Haari am 15. April 2019, 10:37:13

Titel: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 15. April 2019, 10:37:13
Da ich qualitativ hochwertigere Fotos machen möchte, habe ich bei Canon einen kleinen Test gemacht und da wurde mir diese Kamera vorgeschlagen:
Canon PowerShot SX70 HS
Es soll eine Bridgekamera sein, die anderen traue ich mir nicht zu.

Wer kann sie empfehlen oder hat andere Vorschläge.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gänselieschen am 15. April 2019, 10:52:48
Sorry, das war ne Steilvorlage.

Treffen sich zwei Männer. Sagt der Eine: „Ich will mir ne neue Kamera kaufen. Nun weiß ich bloß nicht, ob die mit dem Zeiss-Objektiv oder die Canon nehmen soll.“ Der andere meint: „Nimm besser die mit dem Zeiss-Objektiv.“ Treffen sie sich wieder. „Und, was hast du dir nun gekauft?“ „ Ach, ich habe doch die Canon genommen. Und was soll ich dir sagen, die ist toll. Ich habe doch letztens dich und deine Frau beobachtet….. „ Sagt der andere: „Hättest du mal die mit dem Zeiss-Objektiv genommen. Dann hättest du gesehen, dass es deine Frau war.“
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 15. April 2019, 11:04:54
Sorry, das war ne Steilvorlage.

Treffen sich zwei Männer. Sagt der Eine: „Ich will mir ne neue Kamera kaufen. Nun weiß ich bloß nicht, ob die mit dem Zeiss-Objektiv oder die Canon nehmen soll.“ Der andere meint: „Nimm besser die mit dem Zeiss-Objektiv.“ Treffen sie sich wieder. „Und, was hast du dir nun gekauft?“ „ Ach, ich habe doch die Canon genommen. Und was soll ich dir sagen, die ist toll. Ich habe doch letztens dich und deine Frau beobachtet….. „ Sagt der andere: „Hättest du mal die mit dem Zeiss-Objektiv genommen. Dann hättest du gesehen, dass es deine Frau war.“

 ;D
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gänselieschen am 15. April 2019, 11:07:25
 ;D
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bumblebee am 15. April 2019, 11:09:41
 ;D
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 15. April 2019, 11:29:43
Nun habe ich seit gestern Abend viele Bewertungen, Tests angesehen und als beste wurde diese Kamera angezeigt:
Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Kai W. am 15. April 2019, 11:32:49
Da ich qualitativ hochwertigere Fotos machen möchte, habe ich bei Canon einen kleinen Test gemacht und da wurde mir diese Kamera vorgeschlagen:
Canon PowerShot SX70 HS
Es soll eine Bridgekamera sein, die anderen traue ich mir nicht zu.

Wer kann sie empfehlen oder hat andere Vorschläge.

Okay, mein Vorschlag ist keine Bridgekamera, aber da Du andere Vorschläge akzeptierst....komme ich auf Sigma.
Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Ich hatte eine EOS 450 und habe jetzt die EOS 700. Die haben gegen die kleine Sigma keine Schnitte....was Bildqualität angeht. Die DP 3 hat mich so überzeugt, dass ich die DP 2 gleich hinterher gekauft habe.
Das Dingen lässt sich einfach bedienen, kein Wechselobjektiv, gezoomt wird mit den Füßen. Die Bildbearbeitung nervt, mit dem Sigma-converter bastelt man die Tiffdatei aus dem Sigma-Raw. Erst die Tiff lässt sich mit anderen Programmen verarbeiten.
...und ja, alles Schlechte was man über diesen kleinen Metallklotz sagt, trifft zu. Nur, die Bildqualität ist top. Ich habe Tests gesehen, da hat die Vollformat EOS 6 gegen die Sigma bei der Bildqualität verloren. Der frühere Neupreis war 1100,-....ich habe für meine aber neu 390,- gezahlt, man muss etwas suchen.

https://www.pc-magazin.de/testbericht/sigma-dp3-merrill-test-1500000.html


Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wurzelpit am 15. April 2019, 11:44:53
Nun habe ich seit gestern Abend viele Bewertungen, Tests angesehen und als beste wurde diese Kamera angezeigt:
Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG

Um die Qualität zu beurteilen kannst du auf flickr.com nach Fotos der gewünschten Kamera suchen. Einfach im Suchfeld den Namen der Kamera eingeben. Dann kann man sehen, was andere so fabriziert haben und ob Macros einigermaßen gut werden  ;)

Wichtig ist meiner Meinung nach ein großer und heller Sucher und dass die Kamera gut in der Hand liegt, wenn du Städefotografie machen willst, sollte auch eine elektronische Wasserwaage vorhanden sein. Nicht allzuschwer ist auch nicht verkehrt, weil man die Kamera sonst irgendwann nicht mehr mitschleppen will.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Kai W. am 15. April 2019, 11:48:13
Nun habe ich seit gestern Abend viele Bewertungen, Tests angesehen und als beste wurde diese Kamera angezeigt:
Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG

Mit der Lumix machst Du nix falsch. Das Vorgängermodell ist auch sehr gut.

https://www.dpreview.com/reviews/panasonic-lumix-dmc-fz1000/15
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rhoihess am 15. April 2019, 11:58:52
Ich habe mir vor paar Jahren zum ersten Mal eine Spiegelreflex geholt. Einsteigermodell, Nikon D3200. Bin sehr zufrieden, auch das mitgelieferte Standard-Objektiv (18-55mm) ist für die meisten Zwecke mehr als ausreichend. Hatte im Kit ca. 350€ gekostet. Mittlerweile sind noch ein 60mm-Makro, 55-200mm Tele und 8mm-Fischauge hinzugekommen.
Ist schon was anderes als die meisten Kompaktkameras. Nachteil ist natürlich, man kann sie nicht einfach mal so in die Hosentasche stecken
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: lubuli am 15. April 2019, 12:25:54
schau dir planwerks und meine fotos an. wir haben beide die fz1000. zuerst hatte ich ja bedenken, weil kamera um einiges grösser und schwerer als mein vorgängermodell, aber die kamera liegt dermassen gut in der hand, dass ich das inzwischen nicht mehr bemerke. dank des exzellenten shutters kannt du noch bis zu einer achtel sekunde verwackelungsfrei aufnehmen.und das leicazoom ist grosse klasse, selbst noch im extrembereich. früher musste ich beim verkleinern für pur immer nachschärfen. heute muss ich weichzeichnen, damit es nicht überschärft aussieht.
foto ist im extremzoombereich gemacht.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Amur am 15. April 2019, 12:35:30
Geh mal zu den Elektronikmärkten und schau wie du klar kommst.
Gute Kameras gibts viele, aber man muß mit der Bedienung klar kommen.
Dann ist noch die Frage ob du ein Superzoom willst/brauchst. Wenn nicht geht das ganze natürlich viel kleiner.
Und man kann Bilder nur mit der Kamera machen die man dabei hat. Die beste Kamera nützt nix wenn man sie im entscheidenden Moment zu Hause liegen hat.

Spiegelreflex ist Technik von gestern, das würde ich heut nicht mehr empfehlen.

Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 15. April 2019, 12:42:52
Amur hat m.E. den wichtigsten Satz gesagt: Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Zu ergänzen ist: ... und mit der man zurecht kommt.

Gehe in ein gutes Geschäft und nimm das Ding in die Hand. Lass Dir die wichtigsten Funktionen erklären. Dann siehst Du schon...

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 15. April 2019, 14:26:38
Ja, man muss damit zurechtkommen, ich glaube nicht, dass die üblichen Verdächtigen in Sachen Kameraherstellung schlechte Kameras herstellen, aber es gibt endlos viele Kameras für unterschiedliche Bedürfnisse. Man muss seine Bedürfnisse kennen, dann eine Checkliste machen und damit in den Laden gehen oder im Internet forschen.

Das klingt einfacher als es ist. Ich hatte mal als Beispiel meine Checkliste gepostet, aber wie findet man die wieder?
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 15. April 2019, 18:13:35
Ganz lieben Dank für Eure Nachrichten!
Ich werde auf jeden Fall in ein Geschäft gehen, mich beraten lassen und die Kamera in die Hand nehmen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 15. April 2019, 18:19:05
Guten Plan! Am besten mit genaueren Vorstellungen, was Du fotografieren möchtest und, wie Gartenlady sagt, was Dir wichtig ist. So läufst Du weniger Gefahr, Geld für ein teures Superkannalles-Monster auszugeben, dessen Funktionen Du dann gar nicht ausschöpfen kannst ... oder die dann so groß und schwer ist, dass Du sie nicht mitnimmst.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: APO1 am 15. April 2019, 18:54:53
Ich habe seit Jahren eine Panasonic DMC-TZ31. Die ist für mich gut genug zumal sie GPS Funktion hat und ich dann immer den Standort der Objekte auch immer habe. Somit kann ich auch im Folgejahr den Standort wiederfinden.
Da gibt es sehr viel aus der Typenreihe.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Henriette am 17. April 2019, 09:33:12
Von Leica R 4 (1980 ca.) über Sony. .. Bridge-Kamera und einigen kleineren Pocket-Dingern bin ich bei der Lumix FZ1000 gelandet bin.

Ich selber bin nicht mehr so taufrisch, habe deswegen zu dieser Kamera mir die "Lumix Superzoom Fotoschule FZ 1000" von Frank Späth gekauft. Das war sehr gut, denn die einzelnen Bedienungselemente sind dort bestens erklärt. Mit Praxis-Tipps und anderem.

Das hilft, denn diese Kameras muß man wirklich erst einmal kennenlernen. Für mich als altes Semester eine prima Hilfe.

Mit der FZ1000 bin ich jetzt sehr zufrieden.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 17. April 2019, 09:45:28
Danke an APO und besonders Henriette für den Vorschlag auch ein Buch zu kaufen.
So taufrisch bin ich mit meinen 67 auch nicht mehr, bin aber auch gerne, wie Du,  dazu bereit mich einzulesen und mit der Technik vertraut zu machen.
Nun muss sie die erst einmal im Laden in der Hand halten.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Amur am 17. April 2019, 10:40:27
Probier sie selber aus. Du mußt nachher selber klar kommen damit, da ist dann auch kein Erklärbär dabei.
Die Verkäufer labern dir ein Loch ins Ohr weil er entweder die oder jene grad verkaufen soll oder er selber Fan von der einen oder anderen Kamera ist.
Drum hingehen und einfach mal ausprobieren wie du mit den Bedienungselementen klar kommst, wie die Einstellungen zu machen sind. Da hat mancher so mit der einen oder anderen Probleme. Dem einen ist der Handgriff zu klein, dem anderen sind die Bedienungselemente zu weit auseinander oder schlecht greifbar. Usw, usf.
Wie ist es wenn man Makros macht (da gibt es große Unterschiede). Muß man was manuell  umstellen oder gehts automatisch. Wie umständlich geht der manuelle Fokus der doch immer mal wieder benötigt wird.

Drum einfach mal selber die Kameras verschiedener Hersteller probieren.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 17. April 2019, 12:11:08
Das werde ich evtl. schon morgen in einem guten Fachgeschäft machen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: APO1 am 17. April 2019, 12:49:35
Danke an APO und besonders Henriette für den Vorschlag auch ein Buch zu kaufen.
So taufrisch bin ich mit meinen 67 auch nicht mehr, bin aber auch gerne, wie Du,  dazu bereit mich einzulesen und mit der Technik vertraut zu machen.
Nun muss sie die erst einmal im Laden in der Hand halten.
Vor einer Reisekamera braucht man keine Angst zu haben. Die sind preiswert und haben eine Menge Programme gespeichert. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kann man sie sehr gut händeln. Ein Freund von uns hat sich mit 75 noch so eine Kamera zugelegt. Er ist sehr zufrieden.

Kannst ja mal schauen was so eine kleine Kamera drauf hat. Die sind alle mit einer Reisekamera gemacht.
https://goo.gl/photos/EW3nqae3tudW7ATX9
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Nox am 17. April 2019, 13:25:32
Interessantes Thema, ich stehe auch gerade vor der Qual der Wahl.

Könnt Ihr mir mal für Dummies sagen, welche Parameter für die Pflanzenphotographie eigentlich wichtig sind ? Damit mir die Beschreibungen der Modelle auch etwas sagen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: RosaRot am 17. April 2019, 13:28:38
Die Kamera sollte z.B. einen Makromodus haben, auch die Möglichkeit(alles)manuell einzustellen. Sie sollte nicht zu knallig wiedergeben, sondern auch in der Standardeinstellung eher zurückhaltend, was die Farben betrifft. Zu prüfen ist, wie genau sie rot oder Blau wiedergeben kann, das sind oft Schwachstellen. Sie sollte ein gutes Handbuch dabei haben... ;)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Nox am 17. April 2019, 13:35:31
Danke für den Tipp !
Von Makromodus liest man wenig, von Zoom sehr viel - ist aber doch nicht dasselbe, oder ? Tiefenschärfe wäre gut, wie heisst das fachmännisch (Blende, Lichtstärke ?).
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 17. April 2019, 14:15:24
Hallo Nox,

schau mal hier, da habe ich Einiges über Nah- und Makroaufnahmen geschrieben. Vielleicht hilft Dir das, einige Begriffe besser einordnen zu können.

Liebe Grüße
Thomas


Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 17. April 2019, 14:20:40
Für makros muss die kamera die Fähigkeit haben, möglichst nah am Objekt scharf zu stellen. Also der Mindestabstand zum scharfstellen vom Objekt sollte gering sein. Es gibt vom Zoom her 50mm Makros, mit denen muss man relativ nah ran, mit 135mm Makroobjektiven kann man auch Insektenmakros machen, weil die nicht gleich wegfliegen bei 1m Abstand. Dafür lassen sich die kleinen Blüten nicht mehr ganz Formatfüllend ablichten.
Eine kleine Reisekamera sollte also für Blumenmakros über dne gesamten zoombereich makrofähig sein, also möglichst wenig Mindestabstand brauchen um etwas scharfstellen zu können.

Blende und Tiefenschärfe verstecken sich oft in den Programmen der Kameras. Früher lies sich das nicht immer gesondert einstellen, wie das heute ist weiß ich nicht. Ich habe keinen aktuellen Überblick über das was der Markt gerade hergibt.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: APO1 am 17. April 2019, 15:16:07
Bezüglich Makro mit meiner Panasonic DMC-TZ31 ƒ/3.3 1/125 4.3 mm ISO 100
Mädchenaugen (Coreopsis) Coreopsis lanceolata, Zuchtform

(https://lh3.googleusercontent.com/qGsTsIZ98JhB9FeJZkYIbYmmtLtwFNoDkYPISeUBrbGmknTcW4S0a3bdHdE7bNaqICTwtduz90hBCjSO3-7tUoTDWlCedZJbEX8gFd-5-uB8yNjU7D7iDUeXceb9Wpn5FO_GrPekH-KpOmuiT88zRE2HlmnuR_tFKB4KvA7H9MiPTAyLGA8MogdFnd5LE1XNKF3OYLSxBua2NnB96RjAuAseLRs_Iz-wc8v8AKa9TtaLP1aD9GRBSzMn0LXdD4JXftGKUq6rkRHbIvbuXyDqOiHpCAFycFSdSRz6QI_QGSw3plA0tr0Q33wmFNc2f-1SLs4xv6Wr3kXXzlI9NT8pFqMVnncfGXyHa3Ea4WrVtcyma_gGu3fSXVKLzU4pJj07uN_Pa8Gndmfm7BVYCFAe4yuzWuE_8wxbLuQXvB-0Oi1ISnbTgBwJzyssONyyd9k-hFlbW7FZhJnI9Nrg6sdaH3uO27IEp9t87R1HNfeQBdw4jTRlpdepEl25V5GYXQx0unIPuBE31I7VmLRNimSJ6oelaQ5eqSozPm3Cv3wgVnJzFj2ijLIBxMAk9dP2tw9G8lTSeFDOQuU1Jce5sOt_G7EFJ1frYknx_TKWtjCwZLT13s9BaktzxwDq37uafZ_5egSb46degxsaNOBwzlpuEdSfLvS-opPl=w734-h413-no)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Ulrich am 17. April 2019, 16:12:38
Für makros muss die kamera die Fähigkeit haben, möglichst nah am Objekt scharf zu stellen. Also der Mindestabstand zum scharfstellen vom Objekt sollte gering sein. Es gibt vom Zoom her 50mm Makros, mit denen muss man relativ nah ran, mit 135mm Makroobjektiven kann man auch Insektenmakros machen, weil die nicht gleich wegfliegen bei 1m Abstand. Dafür lassen sich die kleinen Blüten nicht mehr ganz Formatfüllend ablichten.
Eine kleine Reisekamera sollte also für Blumenmakros über dne gesamten zoombereich makrofähig sein, also möglichst wenig Mindestabstand brauchen um etwas scharfstellen zu können.

Blende und Tiefenschärfe verstecken sich oft in den Programmen der Kameras. Früher lies sich das nicht immer gesondert einstellen, wie das heute ist weiß ich nicht. Ich habe keinen aktuellen Überblick über das was der Markt gerade hergibt.

Ich meine, auch grössere Objektive schaffen einen Abbildungsmaßstab von 1:1, un,d Tiefenschärfe ist meines wissens nicht einstellbar, sie setzt sich aus Blende, Brennweite und Objektabstand zusammen, denke ich.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 17. April 2019, 16:23:36
Mit meiner Kamera vom Smartphone mache ich solche Bilder, da möchte ich mit der neuen Kamera bessere Ergebnisse erzielen.

Ich brauche keine Reisekamera, da ich wenig verreise muss also nicht so auf Größe und Gewicht achten, sondern möchte gern Nahaufnahmen von Pflanzen und Insekten machen, außerdem meine Enkel und meine Hunde
fotografieren.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64898.0;attach=637603;image)


Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 17. April 2019, 16:28:21
oder das:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64898.0;attach=637605;image)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 17. April 2019, 16:31:49
Also Portrait und Makro. Das passt gut zusammen. So brachst du kein Megazoom.
Mit Reisekamera meinte ich eine Knipse, also digitalkamera, keine Bridge oder SLR usw.

Ich denke jede vernünftige Kamera, bei der der Autofokus schnell arbeitet, sich der Fokuspunkt vielleicht auch etwas an den Bildrand verschieben lässt, nicht nur mittig, macht bessere Bilder als ein Handy.
Schneller Autofokus ist wichtig bei Insekten und Schnappschüssen mit Tieren und Enkeln.

Also auf Autofokus achten wenn du etwas im Laden ausprobierst.

@Ulrich: bei meinem 70-200mm steht zwar Macro drauf, aber Naheinstellgrenze ist etwas über 2m. 1:1 keine Chance. Für Makros habe ich ein 100mm Makroobjektiv.
Mit der Tiefenschärfe hast du Recht.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 17. April 2019, 17:25:55
Eine Kamera mit Wechselobjektiven steht in diesem thread nicht zur Diskussion, also hilft es nicht über dieses oder jenes Makroobjektiv zu reden.  Für Nahmaufnahmen braucht man nicht unbedingt eine kleine Naheinstellungsgrenze, wenn man eine lange Brennweite hat, kann man Nahaufnahmen machen, auch wenn die Kamera nicht nah dran ist. Insofern ist eine Kamera mit großem Zoombereich nützlich, bei Reisekameras ist das meistens der Fall. Knipsen sind das nicht.

Es ist empfehlenswert Thomas´ verlinkten Artikel und auch die anderen Artikel, die er zu diesem Thema im Portal geschrieben hat, zu lesen. Er kennt sich aus und man kann sich auf seine Aussagen verlassen und die Beispielbilder anschauen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Kai W. am 17. April 2019, 17:53:05
oder das:

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64898.0;attach=637605;image)

die Fotos von deinem Handy sind nicht so schlecht. Ich würde beim Kauf darauf achten, dass Du die Kamera eventuell zurück geben kannst, falls Du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist. Bei einem anderen Thema hatte ich schon mal vorgeschlagen, eine Speicherkarte in verschiedene Modelle zu stecken, im Laden einige Vergleichsfotos zu machen und dann die Speicherkarte in den heimischen PC und die Ergebnisse vergleichen. Ich habe das so in den großen Märkten gemacht und habe nie ein nein bekommen. Du kannst auch direkt im Markt eine günstige Speicherkarte kaufen, die brauch man immer mal...und die Verkäufer lehnen dir deinen Wunsch noch weniger ab. Natürlich hilft das, wenn Du nicht am verkaufsoffenen Sonntag bei vollem Laden fragst.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen? Systemkamera Canon
Beitrag von: Chica am 27. April 2019, 11:28:28
Wir sind ja hier so viele. Sagt mal hat jemand Erfahrungen mit Systemkameras von Canon? Ich brauche ein gutes Stück bei dem man ein Macroobjektiv benutzen kann, nur welche Kamera ist für Bienen und Schmetterlinge am besten geeignet, so dass man dass Fell sieht  :D ? Ich mache ja so gut wie nur Nah- bzw. Macroaufnahmen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Effi B. am 27. April 2019, 12:10:48
Hallo Chica,

schon länger liebäugle ich ebenfalls damit, mir eine Systemkamera zu kaufen, als Ersatz für die "alte" Canon 450 D.

Letztes Jahr machte ich einen Anlauf. Da hieß es beim Händler meines Vetrauens, dass Canon bei diesem relativ neuen System hinten liegt und den Anchluss verpasst hätte. Ob die das inzwischen aufgeholt haben?

Kürzlich hatte ich auf einer kleinen Fotomesse eine Canon in der Hand, eine aus der mittleren Preisklasse. Da fand ich den Sucher miserabel, entschieden zu klein. Oder fotografierst du eh übers Display?
Beim größeren Canonmodell unter den Systemkameras war der Sucher klasse, nur war dann der Body gleich wieder so groß und schwer wie der einer DSLR.

Bei Tests lagen (liegen?) die Systemkameras von Sony vorn. Die aktuelle A6500 könnte für deine schnellflatterigen Insekten interessant sein, vlt. schaust du dir die mal an. Zu Makroobjektiven kann ich dir leider nichts sagen.

Unterm Strich: Ich würde mir das alles beim Händler des Vertrauens anschauen.




Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Effi B. am 27. April 2019, 12:18:27
Es war die "Colorfoto 3/2019":

https://abo.colorfoto.de/einzelhefte/?hnr=online.verlag.colorfoto.ebteaser

Darin sind ausführliche Tests, auch von etlichen Objektiven, seitenweise. (Ich habe diese Ausgabe im anderen Haus, kann jetzt nicht nachschauen.)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen? Systemkamera Canon
Beitrag von: Odem am 27. April 2019, 16:15:46
Wir sind ja hier so viele. Sagt mal hat jemand Erfahrungen mit Systemkameras von Canon? Ich brauche ein gutes Stück bei dem man ein Macroobjektiv benutzen kann, nur welche Kamera ist für Bienen und Schmetterlinge am besten geeignet, so dass man dass Fell sieht  :D ? Ich mache ja so gut wie nur Nah- bzw. Macroaufnahmen.

Hallo Chica,

weil Du explizid noch Canon fragst. Ich habe lange mit zweistelligen Canon Spiegelreflexen fotografiert, zuletzt EOS 70D und habe eigentlich auf den Nachfolger der aktuellen 80D gewartet um ein Kameraupdate zu fahren. Im letzten Jahr habe ich mir dann für eine Urlaubsfahrt (Städtetour) quasi im Affekt eine EOS M50 zugelegt, weil ich was Kleines für das leichte Gepäck wollte ... und fotografiere mit nichts anderem mehr. Das war Liebe auf dem ersten Kontakt; ich fotografiere vor allem Blümchen und ein wenig 'Allround'.

Für EOS M gibt es nicht besonders viele Objektive, aber für mich reicht es. Mein "Immerdrauf" ist das EF M 28mm Makro, dass ich mittlerweile mehr liebe als mein bis dato heißgeliebtes 90mm f/2,8 Macro von Tamron, das supergut auf der "Großen" passt. Die Objektive der "Großen" kann ich zwar über Adapter an die M50 anschrauben, das klappt auch (je nach Objektiv gut, naja, bis deutlich langsamer), macht aber keinen Spass. Das passt nicht vom Handling und die relativ großen Objektive und die kleine Kamera stehen in keinem sinnvollen Verhältnis zu einander.

Das 28 mm Makro für die EOS M hat eine Frontbeleuchtung, die ich zunächst für Spielzeug gehalten hatte, jetzt aber extrem schätze und von keinem anderen Objektiv kenne. Vor allem wenn es richtig nahe wird (das Objektiv geht bis zu einer Vergrößerung von 1:1,2!), ersetzt es oft eine zusätzliche Beleuchtung. Fast schon ein eingebauter Ringblitz. Kleiner Nachteil, die größte Offenblende ist 3,5, es ist also nicht das Wunder an Lichtstärke. Aber im Makrobereich und Nahbereich benötige ich häufiger kleinere Blendeneinstellungen (also größere Blendenzahlen) als besonders große Blendenöffnungen.

Für die Blümchenfotografie ist es für mich die absolut richtige Lösung. Aktuell findest Du von mir Bilder im Aurikel und Primel-Thread. Ob Du bei den Insekten damit glücklich wirst kann ich nicht sagen. Da spielen ja Makros mit längerer Brennweite (100 oder gar 150 mm) ihre Stärken aus und man kann aus größer Entfernung fotografieren und die Tiere weniger beunruhigen. Das gibt es für die EOS M nicht und ich denke auch nicht, dass da in der Richtung etwas kommt.

Kürzlich hat Canon auch eine Vollformat Kamera (EOS R) herausgebracht. Die R's sind sicher noch mal einen ganzen Tacken besser, aber für meine Verhältnisse zu teuer. Zumal ich mittlerweile fast alle verfügbaren Canon EOS M Objektive habe. Wenn ich nicht das Makro drauf habe, habe ich seit kurzem ein 32mm f/1,4 drauf. Das ist richtig lichtstark und macht super Spass. Mit dem 22mm f/2,0 sieht die Kamera aus wie eine Kompakte :-). Das ist das Objektiv für Gruppenaufnahmen und wenn mehr Breite benötigt wird. Die Zooms bleiben immer häufiger zuhause.

Jetzt warte ich auf eine noch komfortablere EOS M. Eventuell kommt in diesem Jahr eine EOS M5 Mark II. Da würde ich wohl zuschlagen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Odem am 27. April 2019, 16:44:38
Nachtrag

Ja, Canon hat lange die spiegellosen Systemkameras vernachlässigt. Spätestens seit der EOS M50 sind sie aber wieder auf Augenhöhe (Preis / Leistung). Es zählen jetzt eher Dinge wie Handling und wie ich mit der Kamera klar komme. Wenn ich mit dem Bedienkonzept der Canons bestens bekannt bin, finde ich es sinnvoll auch dabei zu bleiben. Wenn Fotos nicht gemacht werden, weil ich gerade mal wieder nicht weiß wie ich im Menü die richtige Einstellung finde, dann habe ich die falsche Kamera.

In der Liga sind die technischen Unterschiede zu klein um wirklich wesentliche Unterschiede für die Qualität des Bildes auszumachen. Und auch Canon weiß, dass die Zeit der Spiegelreflexen vorbei ist. Falls wir in 5 Jahren überhaupt noch von Systemkameras sprechen werden, dann werden es spiegellose sein. Falls sie bis dahin nicht komplett von Smartphones, Action-Cams oder ähnliches abgelöst sind. Gerade im Makrobereich haben die Smartphones schon jetzt durchaus auch Vorteile. Noch lohnt es - wie ich denke - in eine gute Kamera zu investieren. Aber ich bin nicht sicher, ob das so bleibt.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 27. April 2019, 19:36:39
Bei Bienen verzweifliche ich regelmäßig bei der Geschwindigkeit des Autofokus, spätestens wenn sie im Flug zu erwischen sind, ansonsten ist die Tiefenschärfe/Brennweite immernoch ein Punkt, der bei 10mm großen Makroobjekten nicht selbstverständlich komplett scharf sein muss. Siehe Beispielbild, die Behaarung hinten ist unscharf. Und hier gings um 3mm, keine riesige Biene.
Man braucht nicht über Bildqualität usw reden, wenn ein pumpender Autofokus kein Bild zulässt.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 28. April 2019, 15:58:06
Nach eingehender Beratung ist es nun wirklich die Panasonic Lumix 1000 geworden.
Das Buch von Herrn Späth habe ich mir auch gleich bestellt (lieben Dank Henriette! :D)

Nun geht das Testen los.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64898.0;attach=640728;image)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Jule69 am 28. April 2019, 15:59:03
Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei...wie aufregend! ;)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 28. April 2019, 16:02:09
Bart-Iris mit Weichzeichner.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=64898.0;attach=640730;image)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Mata Haari am 28. April 2019, 16:02:44
Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei...wie aufregend! ;)

Ganz lieben Dank!
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Chica am 29. April 2019, 11:30:24
Bei Tests lagen (liegen?) die Systemkameras von Sony vorn. Die aktuelle A6500 könnte für deine schnellflatterigen Insekten interessant sein, vlt. schaust du dir die mal an.

Danke für Deine Information zum Thema. Ich habe mir auch schon einen Fotohändler in meiner Nähe herausgesucht. Einen Wechsel zu Sony kann ich mir nicht vorstellen, da ich von Anfang an immer mit Canon fotografiert habe, im Moment mit einer Powershot G15. Nur ist die für alles Kleingetier unter 10mm nicht mehr geeignet  :-\. Ich habe mir bisher keine Kamera mit Wechselobjektiven zu kaufen getraut, weil es mir vor dem Kamerawechsel so grault, das wäre beim Herstellerwechsel dann glatt der Horror. Mir fehlt einfach die Zeit und Geduld beim Fotografieren noch einmal ganz bei Null anzufangen. Ich hatte mich bisher mit der EOS M5 beschäftigt...

Hallo Chica,

schon länger liebäugle ich ebenfalls damit, mir eine Systemkamera zu kaufen, als Ersatz für die "alte" Canon 450 D.


Ich habe eine gute Idee  8), wir kaufen uns beide die gleiche, dann können wir uns gegenseitig auf die Sprünge helfen  ;).



Aber im Makrobereich und Nahbereich benötige ich häufiger kleinere Blendeneinstellungen (also größere Blendenzahlen) als besonders große Blendenöffnungen.


Erkläre mir das bitte noch einmal. Ich fotografiere eigentlich immer mit Zeitautomatik, wähle die Blende vor, die Kamera bestimmt dazu automatisch die Zeit. Ich nehme für Makros oder Nahaufnahmen immer eine große Blende also kleine Blendenzahl, damit die Tiefenschärfe möglichst gering ist. Ansonsten hast du bei meiner (Highend)-Kompakten zu viel Gewusel im Hintergrund.

Jetzt warte ich auf eine noch komfortablere EOS M. Eventuell kommt in diesem Jahr eine EOS M5 Mark II. Da würde ich wohl zuschlagen.

Was bedeutet das mit dem Mark II? Ob mir zuerst einmal eine EOS M50 genügt? Bisher schaffe ich mit meiner Powershot solche Fotos. Bei Wildbienen unter 10 mm wird es schwierig  :-\.

Bei Bienen verzweifliche ich regelmäßig bei der Geschwindigkeit des Autofokus, spätestens wenn sie im Flug zu erwischen sind, ansonsten ist die Tiefenschärfe/Brennweite immernoch ein Punkt, der bei 10mm großen Makroobjekten nicht selbstverständlich komplett scharf sein muss. Siehe Beispielbild, die Behaarung hinten ist unscharf. Und hier gings um 3mm, keine riesige Biene.
Man braucht nicht über Bildqualität usw reden, wenn ein pumpender Autofokus kein Bild zulässt.

Die Autofokusgeschwindigkeit soll für Insekten unter 0,3 sec liegen, das hatte ich mir erlesen. Bisher halte ich es häufig so, schon vor dem Auftauchen der Biene zu fokussieren.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 29. April 2019, 13:53:43
Ein schneller Autofokus ist in jedem Fall wünschenswert und da die Kameras in ihrer Entwicklungszeit gelernt haben immer schneller zu fokussieren, ist eine Kamera aus neuester Produktion besser als ein älteres Modell.

Mark II bedeutet, dass es eine Kamera der zweiten Entwicklung dieses Modells ist, wenn man das neueste Modell haben möchte, muss man sich informieren, welches Modell also welche Markxx-Stufe aktuell ist. Die Canon EOS M5 MarkII wird schon länger erwartet, es gibt sie aber offenbar noch nicht. Ich würde mir allerdings die jetzt aktuelle Version nicht kaufen, wenn eine neu Version erwartet wird.

Was Odem zu der verwendeten Blende schreibt, kann ich auch nicht nachvollziehen, @Chica, Du machst das besser, obwohl es natürlich vom Motiv abhängt, ob man Gewusel haben möchte als Preis für eine größere Schärfentiefe des Motivs, oder nicht.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Effi B. am 29. April 2019, 21:24:46

 weil es mir vor dem Kamerawechsel so grault, das wäre beim Herstellerwechsel dann glatt der Horror. Mir fehlt einfach die Zeit und Geduld beim Fotografieren noch einmal ganz bei Null anzufangen.

Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe nicht die geringste Lust, das Foto-Abi nochmal zu machen, nur weil ich eine andere Kamera möchte. Dieses "der Weg ist das Ziel" interessiert mich nicht die Bohne. Schaue ich in diese Fachzeitschriften oder lese Tests, krieg ich Hirnsausen, bin abgenervt und leg das gesamte Vorhaben wieder zur Seite. :-X

Ich verstehe dich wirklich gut. Nur: mit lediglich einem anderen Modell - vom gleichen Hersteller - sind wir aber längst nicht auf der sicheren Seite. ;D Eine Powershot hatte ich auch mal, die G11, neben der Canon 450D, diese beiden Kameras hatten ganz unterschiedliche Bedien- bzw Navigationssysteme. Da war nix mit 'vertrauten Wegen'. (Mit der Powershot kam ich übrigens nicht klar, irgendwie, mit der konnte ich nicht warm werden, lag vielleicht daran, dass mir die Spiegelreflex zu vertraut war.)

Zitat
Ich habe eine gute Idee  8), wir kaufen uns beide die gleiche, dann können wir uns gegenseitig auf die Sprünge helfen  ;).

Wow! Eine ausgezeichnete Idee! :D Im Ernst, wo wohnst du denn, vielleicht ist uns der Zufall wohl gesonnen. Per PN... ;D)

Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 29. April 2019, 21:52:22
@Mata Haari: viel Spaß mit dem neuen SpielWekzeug.
Die Autofokusgeschwindigkeit soll für Insekten unter 0,3 sec liegen, das hatte ich mir erlesen. Bisher halte ich es häufig so, schon vor dem Auftauchen der Biene zu fokussieren.
Produziert manchmal viel Ausschuss. Kann man aber einfach löschen.
Hier eine Aufnahme während dem fliegen, Objektiv mit Ultraschallmotor. Wenn das die Systemkameras mittlerweile draufhaben, sollte ich vielleicht auch mal über eine Wasserdichte, auch für Unterwasser, nachdenken.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 29. April 2019, 21:53:28
So groß muss es für Bienen nur sein, wenn Artikel mit Bestimmungsmerkmalen geschrieben werden.
Weberknecht.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: thuja thujon am 29. April 2019, 21:56:15
Tiefenschärfe und Blende. Wenn mit Blende 5,4 oder ähnlich nicht viel scharf ist, kann man mit Blende 16 oder 22 etwas mehr vom Objekt scharf bekommen. Nicht nur die Augen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 30. April 2019, 08:10:50


Hier eine Aufnahme während dem fliegen, Objektiv mit Ultraschallmotor. Wenn das die Systemkameras mittlerweile draufhaben, sollte ich vielleicht auch mal über eine Wasserdichte, auch für Unterwasser, nachdenken.

Ich denke die können das besser, wenn der/die FotografIn es besser kann. Man kann nicht alle Unschärfen der Kamera anlasten, aber ein fliegendes Objekt mit dem Autofokus zu verfolgen ist eine Herausforderung für Kamera und FotografIn.

Bei unserem Hund Dana habe ich anfangs nur Ausschuss produziert, sie war zu schnell, der Autofokus des Objektivs zu langsam, trotz Ultraschallmotor. Erst als ich ein offenbar besseres Festbrennweitenobjektiv benutzt habe, hat es geklappt.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Chica am 30. April 2019, 09:02:27
Mark II bedeutet, dass es eine Kamera der zweiten Entwicklung dieses Modells ist, wenn man das neueste Modell haben möchte, muss man sich informieren, welches Modell also welche Markxx-Stufe aktuell ist. Die Canon EOS M5 MarkII wird schon länger erwartet, es gibt sie aber offenbar noch nicht. Ich würde mir allerdings die jetzt aktuelle Version nicht kaufen, wenn eine neu Version erwartet wird.

Danke Gartenlady, also besser auf die Canon EOS M5 Mark II warten.


@Chica, Du machst das besser, obwohl es natürlich vom Motiv abhängt, ob man Gewusel haben möchte als Preis für eine größere Schärfentiefe des Motivs, oder nicht.

Tiefenschärfe und Blende. Wenn mit Blende 5,4 oder ähnlich nicht viel scharf ist, kann man mit Blende 16 oder 22 etwas mehr vom Objekt scharf bekommen. Nicht nur die Augen.

Ich habe bei der Powershot nur einen Blendenbereich von 1/2,2 bis 1/8. Wenn ich 2,2 bzw. 2,5 bei Zeitautomatik benutze, ist der Hintergrund so eben verschwommen genug, das Objekt so eben ausreichend freigestellt, dass die Fotos gut aussehen. Alles darüber macht das Foto wirr. Es wird sein, dass das bei einer Sytem/Spiegelreflex anders ist. Ich prüfe dann nur noch die Zeit, unter 1/60 geht ohne Stativ und mit IS, fertig.

Die Autofokusgeschwindigkeit soll für Insekten unter 0,3 sec liegen, das hatte ich mir erlesen. Bisher halte ich es häufig so, schon vor dem Auftauchen der Biene zu fokussieren.
Produziert manchmal viel Ausschuss. Kann man aber einfach löschen.

Im Bereich des Wildbienenhauses ist das machbar mit dem Vorfokussieren, es ist ja gut abzusehen, wann welches Tier an welcher Stelle auftauchen wird. Meine Meisterleistung ist eine anfliegende Blattschneiderbiene mit einem Blattstück in den Mandibeln. Im freien Feld funktioniert das natürlich nicht  :-\. Woran ich regelmäßig scheitere sind Taubenschwänzchen  :(.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Odem am 02. Mai 2019, 01:01:32
Was Odem zu der verwendeten Blende schreibt, kann ich auch nicht nachvollziehen, @Chica, Du machst das besser, obwohl es natürlich vom Motiv abhängt, ob man Gewusel haben möchte als Preis für eine größere Schärfentiefe des Motivs, oder nicht.

Schreibe ich so unverständlich  ::)

Es ist tatsächlich vom Motiv abhängig, was gebraucht wird. Gestern habe ich Blütenfotos vor dunklem Hintergrund gemacht, da war die größte Blendezahl, die ich genutzt habe, 22. Wenn es um Aufnahmen im Freiland geht, nehme ich auch eher kleinere Blendenzahlen. Es ist immer das Motiv bzw. die Situation allgemein, die über die förderlichste Einstellung bestimmt.

Ansonsten freue ich mich über das neue 32mm, da ist die kleinste Blendenzahl 1,4. Das ist schon ein ganz spezielles Gefühl, damit zu fotografieren. Aber vor lauter Blümchen komme ich im Moment zu wenig zu allgemeiner Fotografie.

Danke Gartenlady, also besser auf die Canon EOS M5 Mark II warten.

Dann warten schon zwei ;)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 01. November 2019, 16:55:05
ich brauche auch eine neue Kamera, was kleines zum Mitnehmen. Die Nikon ist mir bei Wanderungen und Reisen meistens zu schwer. In der engeren Wahl ist die Lumix Tz202  von Panasonic. Ich habe sie mir vor 2 Tagen bei einem Elektronikmarkt angesehen, das ist schon ein nettes Spielzeug mit sehr vielen Funktionen. Sie scheint mir nur etwas lichtschwach, ein Verkäufer hat mir deshalb auch zur Tz101 geraten. Die ist mit 2,8-5,9 ja etwas lichtstärker als die Tz202 (3,3 -6,4). Hat jemand von Euch einen der beiden Apparate und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 01. November 2019, 17:48:17
Hallo Rieke,

ich kenne beide Kameras nicht. Aber jedenfalls ist betr. Lichtstärke der Unterschied marginal. Ansonsten baut Panasonic gute Kameras, und die Leitz-Optiken sind auch nicht schlecht. Aber es sind halt Kameras mit einem recht kleinen Sensor, d.h. es gibt Einschränkungen bei schlechtem Licht und beim Freistellen (wenn man schön unscharfe Hintergründe haben will). Auch bin ich meist skeptisch bei kleinen Kameras mit riesigem Zoombereich und 1.000 Funktionen ...

Für mich ist immer die Frage entscheidend: Was will ich fotografieren? Brauche ich eine riesige Telebrennweite? Starke Weitwinkel? Will ich in den Nahbereich? - Moderne Smartphones erledigen viele fotografische Aufnahmen mittlerweile in einer, ich möchte sagen: beängstigenden Qualität. Über früh oder lang ist das der Tod mindestens der Kompaktkameras ...

Ich habe im Portal ein paar Seiten zur Kamerawahl und zu technisch-gestalterischen Aspekten geschrieben, kannst ja mal schauen, wenn Du Zeit und Lust dazu hast.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen - Lumix Tz202?
Beitrag von: Rieke am 01. November 2019, 19:51:38
ich kenne beide Kameras nicht. Aber jedenfalls ist betr. Lichtstärke der Unterschied marginal. Ansonsten baut Panasonic gute Kameras, und die Leitz-Optiken sind auch nicht schlecht. Aber es sind halt Kameras mit einem recht kleinen Sensor, d.h. es gibt Einschränkungen bei schlechtem Licht und beim Freistellen (wenn man schön unscharfe Hintergründe haben will). Auch bin ich meist skeptisch bei kleinen Kameras mit riesigem Zoombereich und 1.000 Funktionen ...
Meine erste Digitalkamera war eine Lumix und mit der habe ich gerne fotografiert. Natürlich ist die Nikon, die ich mir später gegönnt habe, besser - aber sie wiegt auch. Die Tz202 ist eierlegende Wollmilchsau, leicht und Tele und Video und ...

Ist der Sensor mit 1 Zoll denn klein? Panasonic wirbt mit dem leistungsfähigen Sensor.

Für mich ist immer die Frage entscheidend: Was will ich fotografieren? Brauche ich eine riesige Telebrennweite? Starke Weitwinkel? Will ich in den Nahbereich? - Moderne Smartphones erledigen viele fotografische Aufnahmen mittlerweile in einer, ich möchte sagen: beängstigenden Qualität. Über früh oder lang ist das der Tod mindestens der Kompaktkameras ...
Ich habe ein altmodisches Klapphandy, das kann nur telefonieren  8).

Ich fotografiere, was die meisten hier fotografieren: Pflanzen, Landschaft, Tiere, gelegentlich mal ein Gebäude, Menschen kommen auch mal vor. Tele verwende ich gerne, daher sind die kompakten mit wenig Tele bei mir nicht in der engeren Wahl. Den Superzoomdingern mit Brennweiten bis 700 mm (umgerechnet) misstraue ich auch. Die von mir ausprobierten machten auf mich den Eindruck, daß der Zoom nur mit Stativ was nützt, und ich möchte kein Stativ durch die Gegend schleppen. Außerdem war der Autofokus oft sehr langsam.

Danke für die Links  :). Die Texte zur Gestaltung werde ich mir die nächsten Tage mal durchlesen, da ist bei mir noch eine Menge Luft nach oben.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 02. November 2019, 08:28:23
Zitat von: Thomas
Moderne Smartphones erledigen viele fotografische Aufnahmen mittlerweile in einer, ich möchte sagen: beängstigenden Qualität. Über früh oder lang ist das der Tod mindestens der Kompaktkameras ...

Dazu ein interessanter Beitrag bei "Photographylife": "The Smartphone vs The Camera Industry"*
Wenn man die Bilder sieht, könnte man sich in der Tat fragen, wozu man noch eine Kompaktkamera braucht...

* https: // photographylife. com/smartphone-vs-camera-industry
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 02. November 2019, 18:01:58
Hallo Rieke, nach der Lektüre des von Bristlecone verlinkten, sehr interessanten Artikels (Danke, Brissel!) denke ich fast, dass es keinen großen Unterschied macht, in welchen der aussterbenden Dinosaurier wir investieren. Vernünftig wäre vielleicht das vorletzte Modell, oder gar eine gut erhaltene Gebrauchte? Denn was die neuesten Modelle bringen, ist oft kaum besser als die Leistung der Vorgänger.

Und vielleicht wäre es am vernünftigsten, für ein Top-Smartphone zu sparen?

Im Ernst: Ich werde nicht mehr viel Geld für die Neuentwicklungen 'meines' Systems (mFT, Olympus OM-D) versenken. Ich warte aber gespannt auf die nächste Smartphone-Generation (bin da zur Zeit mit einem iPhone 8 nicht up-to-date).

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 02. November 2019, 18:06:59
Mir - als altem "Analogfotograf" aus früheren Zeiten - ist bei einer Kamera wichtig, dass sie einen brauchbaren Sucher hat.
Das wäre für mich auch bei einer Kompaktkamera ein Kriterium.

Mit Smartphones zu fotografieren fällt mir schwer.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen - Lumix Tz202?
Beitrag von: neo am 02. November 2019, 18:42:36
Den Superzoomdingern mit Brennweiten bis 700 mm (umgerechnet) misstraue ich auch.
Das starke Zoom meiner Bridgekamera (das macht Spass, insbesondere Tiere ranholen!) macht für mich gerade den Unterschied zum Smartphone, mit dem ich immer häufiger knipse, mit der (Anfänger-) Kamera nur wenn ich mir etwas mehr Zeit nehmen will.
Aber es ist tatsächlich so, ich knipse generell mehr und fotografiere weniger. ;)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 02. November 2019, 18:47:24
Hallo Rieke, nach der Lektüre des von Bristlecone verlinkten, sehr interessanten Artikels (Danke, Brissel!) denke ich fast, dass es keinen großen Unterschied macht, in welchen der aussterbenden Dinosaurier wir investieren. Vernünftig wäre vielleicht das vorletzte Modell, oder gar eine gut erhaltene Gebrauchte? Denn was die neuesten Modelle bringen, ist oft kaum besser als die Leistung der Vorgänger.

Und vielleicht wäre es am vernünftigsten, für ein Top-Smartphone zu sparen?

Ich mag Smartphones nicht besonders. Sowas schaffe ich mir erst an, wenn es nicht mehr anders geht. Aktuell partizipiere ich notfalls an GGs Smartphone, bei Reisen sind die ja schon manchmal praktisch.

Da die Tz202 keine Systemkamera ist, dürfte es relativ unwichtig sein, wie lange Panasonic noch Kompaktkameras baut. Mir gefallen an ihr gerade einige relativ neue Funktionen wie der Touchscreen, den allerdings die Tz101 auch hat. Meine Bedenken sind eher, daß es eine Schönwetterkamera ist, laut einer Besprechung (in ColorFoto) ist sie nicht wetterfest. Daher würden mich Erfahrungen von anderen mit dem Gerät interessieren. Sie ist ja schon seit 1 Jahr auf dem Markt und verkauft sich wohl recht gut, die könnte hier schon jemand haben.

Einen Sucher hat die Tz202 übrigens.

Das nächstgelegen Fotogeschäft verkauft auch Gebrauchte, mit 1/2 Jahr Garantie, wir haben da schon hin und wieder gekauft und gute Erfahrungen gemacht. Heute sind mir da im Schaufenster vor allem System- und Spiegelreflexkameras aufgefallen, aber ich werde da sicherlich noch nachfragen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 08. November 2019, 19:39:24
Jetzt habe ich sie  :D.

Von den vielen Funktionen habe ich bisher den Postfokus entdeckt: die Kamera macht dabei mehrere Aufnahmen und man wählt hinterher, wo man die Schärfe gerne hätte  8) - recht einfach mit dem Touchscreen.

Beim Weißabgleich bin ich noch nicht angekommen und auch die übrigen Einstellungen habe ich der Automatik überlassen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 08. November 2019, 19:44:02
Automatisches Focus Stacking gibt es auch. Jetzt müssen die Bienen und Hummeln nur noch lange genug stillhalten ...

Das Ergebnis sieht dann so aus:
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 08. November 2019, 19:49:33
Sonst kann ich natürlich noch nicht viel zu der Kamera sagen. Wer Probleme mit kleinen Knöpfen hat, wird sie wahrscheinlich nicht mögen, aber andere Kompaktkameras sind sicher ähnlich fummlig. Die Fülle der Funktionen erschlägt einen etwas und ich habe mir deshalb ein Buch zur Tz202 bestellt. Mit der Kurzgebrauchanweisung kommt man nicht so weit und die Langfassung gibt es nur als pdf und ich habe sie mir noch nicht besorgt.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Thomas am 08. November 2019, 21:12:44
Rieke, herzlichen Glückwunsch zur Kamera! - Und jetzt brauchst Du einerseits experimentierfreudigen Ausprobier-Sinn, andererseits verbissene Gebrauchsanweisungsgeduld.

Ich wünsche Dir vor allem Spaß, aber auch etwas Geduld.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Callis am 08. November 2019, 21:41:06
Jetzt habe ich sie  :D.

Von den vielen Funktionen habe ich bisher den Postfokus entdeckt: die Kamera macht dabei mehrere Aufnahmen und man wählt hinterher, wo man die Schärfe gerne hätte  8) - recht einfach mit dem Touchscreen.

Beim Weißabgleich bin ich noch nicht angekommen und auch die übrigen Einstellungen habe ich der Automatik überlassen.

Hast sie also jetzt genommen. Herzlichen Glückwunsch - nicht nur zur Kamera sondern auch zum Anlass. ;)

Ich hatte sie gestern in der Hand. Da liegt sie mir nicht so gut. Meine alte kleine Ixus konnte ich mit einer Hand bedienen im Garten. Das geht bei dieser leider nicht. Und für die vielen Möglichkeiten dieser Kamera ist mein altes Hirn nicht mehr flexibel genug. ::)

Da ich endlich gelernt habe, wie ich Fotos von Android aufs Mac Book Air rüberziehe, helfe ich mir erstmal mit der Kamera in meinem Smartphone aus, die erstaunlich vielseitig ist.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 09. November 2019, 11:55:25
Der Anlaß ist noch nicht  - ich habe die Kamera vorher bekommen  :D.

Ich hatte sie gestern in der Hand. Da liegt sie mir nicht so gut. Meine alte kleine Ixus konnte ich mit einer Hand bedienen im Garten. Das geht bei dieser leider nicht. Und für die vielen Möglichkeiten dieser Kamera ist mein altes Hirn nicht mehr flexibel genug. ::)
Panasonic erleichtert einem das Einarbeiten auch nicht gerade. Die Kurzbedienungsanleitung ist schwer verständlich, die ausführliche muß man bei Panasonic runter laden und das PDF ist gut versteckt. Und dann gibt es 6 verschiedene Dateien zur Auswahl  ::). 2 habe ich mir angesehen, die schienen identisch zu sein. Das Buch zur Kamera kann ich mir zum Glück in der Stadtbücherei ausleihen, das bekomme ich nächste Woche.

Beim Rumprobieren im Elektronikmarkt gefiel mir eine kleine Canon auch recht gut, die lag gut in der Hand, sie hatte nur deutlich weniger Zoom, 3- oder 4-fach.

Noch ein Nachtrag zu dem Bild von gestern: das habe ich bei Kunstlicht an meinem Schreibtisch aufgenommen, frei aus der Hand.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 16. Dezember 2019, 18:30:57
Ein Update zur Neuen:
Alle Madeira-Bilder habe ich mit der Tz202 aufgenommen. Vor allem am Anfang habe ich sehr viel mit den Automatikprogrammen fotografiert. Einige Einstellmöglichkeiten bieten die auch. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen habe ich Bilder erhalten, die zumindest den Anspruch an Urlaubsschnappschüsse erfüllen.

Als Beispiel habe ich eine Krabbe aus dem Aquarium von Porto Moniz angehängt. Dort habe ich beim Fotografieren erwartungsgemäß viel Ausschuß produziert, schummrige Aquarien in einem dunklen Raum, ohne Blitz und ohne Stativ  :-\, aber ein paar Bilder sind brauchbar.

Wirklich lästig ist die Nähe der kleinen Funktionstasten zur Griffleiste. Ich habe die immer wieder aus Versehen betätigt, beim Fotografieren sich nicht nur auf das Motiv usw. zu konzentrieren, sondern auch auf die genaue Position aller Finger klappt nicht immer. So habe ich statt normaler Aufnahmen Belichtungsreihen gemacht oder welche für die Postfokus-Bearbeitung. Wie ich es geschafft habe, bei der Seilbahnfahrt vom Monte zurück Videos zu drehen, obwohl ich nur fotografieren wollte, weiß ich nicht  :-[.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 16. Dezember 2019, 18:42:30
Aber insgesamt ist das Jammern auf hohem Niveau. Durch die vielen Einstell- und Nachbearbeitungsmöglichkeiten kann ich vielen Situationen gut mit dem Apparat fotografieren und auch mit Kameratasche passt er in etwas größere Handtaschen,

Das Makro ist auch recht gut. Als Beispiel ein großer Käfer (Schwarze Moderkäfer ?), ich hatte den aus einer Levada gefischt und er war noch recht langsam, sehr praktisch zum Fotografieren.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 14. Januar 2020, 22:17:49
Ich häng mich hier mal dran, auch wenn der Kauf schon erfolgt ist.

Nach einiger Überlegung habe ich die - noch bis morgen laufende - Aktion von Nikon genutzt und mir eine spiegellose Sytemkamera gekauft, die Nikon Z 6, zusammen mit dem FTZ-Adapter und dem Zoomobjektiv 4,0/24-70 mm.
Die Kamera verfügt, wie ihre größere Schwester, die Z 7, und die gerade neu herausgekommene Z 50 über das neue Z-Bajonett von Nikon. Mithilfe des FTZ-Adapters lassen sich nahezu alle bisherigen Nikonobjektive mit F-Bajonett für die Nikon-Spiegelreflexkameras nutzen, die neuen ohne Einschränkungen. Ältere Objektive ohne eigenen Motor funktionieren ebenfalls optisch tadellos, lassen sich aber nur manuell fokussieren, aber mit Nutzung des Autofokussystems zur Schärfeanzeige.
Der verwendete Akku passt ebenfalls zu den derzeitigen Nikon DSLR.
Insgesamt war diese Kompatibilität der wesentliche Grund, von meiner "alten" D7000 nun auf diese Z 6 aufzurüsten. Es gibt abernatürlich weitere Gründe wie die Sensor- bzw. Bildqualität, das geringere Gewicht und die geringere Größe und der derzeit sehr günstige Preis.

Die Kamera verfügt über einen Vollformatsensor mit einer Auflösung von 24,5 Megapixeln, wie auch die neu herausgebrachte D780.
Außerdem verfügt die Z 6 wie ihre Schwestermodelle über einen Bildstabilisator.

Wer an die Anschaffung einer neuen Nikon Systemkamera nachdenkt nd seine alten Objektive weiter nutzen will, sollte diese Kamera in seine Wahl einbeziehen.

Wer sich näher informieren möchte:
Es gibt über die Z 6 zahlreiche Reviews, z. B. von Ken Rockwell oder von gwegner oder bei photographylife.

 
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 14. Januar 2020, 22:24:33
.(Doppelpost)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: tarokaja am 19. Januar 2020, 14:14:03
Hat noch immer niemand auf dein Posting reagiert?

Ich habe mich jetzt ebenfalls für eine Nikon Z6 entschieden. Meine ausgiebig genutzte Nikon D700 ist ebenfalls in die Jahre gekommen und schon allein 500g weniger rumschleppen + die allermeisten meiner hochwertigen Objektive mit Adapter weiter nutzen können, sind für mich ausschlaggebend für den Entscheid gewesen. Zudem fand sich hier ein ausgesprochen verlockendes Angebot.  :D
Ich bin gespannt, wie sich die Neue bewährt.

Danke dir, Bristle, für die letzten erhellenden Infos und Argumente!  :-*
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 22. Januar 2020, 13:11:50
Auf eure Erfahrungen bin ich schon sehr gespannt!

Wenn demnächst mein Kopf wieder ein wenig freier wird, werde ich mich mal umsehen, wo ich eine solche Kamera mal  in die Hand nehmen kann. Das ist für mich extrem notwendig. Seinerzeit war dieses InDerHandLiegen der Grund, dass ich bei der D5100 und nicht bei einem in jeder Hinsicht größeren Model gelandet bin,
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 22. Januar 2020, 14:16:36
Ich bin am "herumspielen".

Hier habe ich gerade eben mal zwei Bilder hochgeladen.
Das erste JPG ist auf 1200 x 800 skaliert, damit man es ganz normal öffnen kann.
Achtung: Das zweite Bild ist ein JPG in Originalgröße und hat eine Dateigröße von etwa über 24 MB!

Das Bild ist eine Zufallsauswahl. Ich hatte gerade versucht, mit einem 135-mm-Objektiv bei 1/50 sec Belichtungszeit und manuellem Fokus aus der Hand zu fotografieren. Das Ergebnis ist nicht schlecht, der Bildstabilisator tut seine Arbeit.

Bei dem verwendeten MF-Objektiv (2,0/135 mm von Zeiss) funktioniert keine der elektronischen Scharfstellhilfen. Man kann aber das Bild im Sucher ganz einfach vergrößern, das hilft beim Scharfstellen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: marygold am 22. Januar 2020, 14:26:16
Und - für die Makrofotografie interessant - deine Kamera beherrscht ein internes Fokusbracketing. Toll
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 22. Januar 2020, 15:35:05
Danke für diese ersten Einschätzungen!
Und das heißt,  der kamerainterne Stabilisator arbeitet wirklich unabhängig vom Objektiv. Das ist ja schon eine gute Unterstützung!
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 02. Februar 2020, 10:30:33
Ein weiterer interessanter Artikel in "photographylife", erneut zum Thema "Smartphones und Kameras".

How Camera Companies Can Survive The Smartphone.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 03. Februar 2020, 13:43:18
Hab in den Artikel hinein gelesen und auch in einige der Kommentare...
Es ist wirklich nicht so einfach, wo der Weg hingeht. Auf jeden Fall haben die "Kompakten" wohl gegen die Smartphones verloren. Die sind definitiv die Kamera, die immer dabei ist. Und für viele Anwendungen und Zielsetzungen/-gruppen sind der Optionen mehr als ausreichend.

Wie schwer die Entscheidung inzwischen ist, merke ich derzeit selbst. Eigentlich bin ich festen Willens, mir eine neue Kamera zu kaufen. Gerne würde ich bei Nikon bleiben, schon auf Grund der vorhandenen Objektive. Aber welche ??? Als ich kürzlich in Bonn eine (kleine) Auszeit brauchte, sind wir dort in ein Photogeschäft gegangen und mit wirklich schlechtem Gewissen (da ich wusste, dass ich dort nicht kaufen würde) habe ich mir die Z-6 zeigen und ein wenig erklären lassen. Kurz: das wird recht sicher nicht meine Neue. Vielleicht, wenn ich ganz neu und nur mit Z-Objektiven starten würde.
- Im Vergleich zu meiner D5100 ist sie doch recht schwer.
- Der eingebaute Blitz fehlt mir. Ich weiß, das ist die Folge des großen Sensors...
- Das Schwenkdisplay ist im Vergleich zu dem der D5100 ein schlechter Kompromiss.
- Will ich die alten Objektive nutzen, hebt der erforderliche Zwischenring die Kompaktheit des neuen Systems wieder auf.

Nach kritischem Überdenken meiner Bedürfnisse meine ich, auch weiterhin auf das Vollformat verzichten zu können und werde mich wohl in Richtung D5500 oder D5600 informieren.
Aber irgendwie fehlt mir immer noch meine schöne kleine IXUS, die ich wirklich immer dabei hatte und so gerade auch im Garten richtig gute Insekten- und Blütenbilder machen konnte...
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 03. Februar 2020, 13:53:34
Wenn du hauptsächlich DX-Objektive hast, wär das natürlich ein Grund, beim DX-Format zu bleiben.
Ansonsten würde ich mir das überlegen, ob ich nicht lieber aufs Vollformat umsteigen würde.

Den an der der Z6 oder auch den anderen neueren Nikon-Vollformat-DSLR fehlenden Blitz empfinde ich persönlich gar nicht mehr als Nachteil, da ich äußerst ungern mit Blitz fotografiere. Lieber verwende ich lichtstarke Objejtive oder/und gehe auf höhere ISO-Werte. Bei den heutigen Sensoren und der Elektronik dazu kann man damit auch bei sehr wenig Licht sehr schöne Aufnahmen machen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 03. Februar 2020, 14:06:29
Zur Aufhellung des Vordergrunds ist ein Blitz schon praktisch.

Bei den Objektiven ist es eine Mischung aus (wirklich) alten Objektiven und neuen sehr guten AFS- und guten DX-Objektiven.
Ich muss die Kamera in der Hand haben und das muss stimmig sein. In den nächsten Tagen werden wir nach Ulm fahren...

Was mich bei der Z-6 wirklich fasziniert hat, ist der automatische Wechsel von dem Bild auf dem großen Display zur Darstellung im wirklich brillianten Sucher und der Option, im Sucher in das Bild zu Zoomen.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 03. Februar 2020, 14:59:04
Danke Wühlmaus, jetzt weiß ich auch wieder was mich an den Z-Kameras gestört hat:  der fehlende eingebaute Blitz, den brauche ich manchmal für Schnappschüsse. Der große Blitz braucht einige Vorbereitungen, ehe er einsatzbereit ist, i.A. sind die Akkus leer, weil sie sich schnell entladen und sehr langsam aufladen.

Der fehlende Blitz hat mich auch vom Kauf einer D850 abgehalten.

Lichstarke Objektive und hohe ISO-Werte sind bei Inenaunahmen und bewegten Motiven keine Alternative.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 03. Februar 2020, 15:02:47
Die Z-50 hat einen Blitz aber kein Vollformat...
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 03. Februar 2020, 15:04:22
Lichstarke Objektive und hohe ISO-Werte sind bei Inenaunahmen und bewegten Motiven keine Alternative.

Jein: Ich fotografiere immer mal wieder bei Chorauftritten und Jazzmusikern, Beispiele hier: http://www.jayfox.de/?page_id=238.
Die bewegen sich natürlich nicht sehr stark, da kann man sehr gut "Available Light Photography" betreiben.

Ansonsten, etwa bei Feiern in Innenräumen, verwende ich lieber ein Extra-Blitzgerät mit schwenkbarem Blitz und Reflektor, weil ich diese direkt von vorn angeblitzten Bilder nicht mag. Kommt aber nicht sooo oft vor.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 03. Februar 2020, 15:42:14
Bei planbaren Events nehme ich auch den großen Blitz, da habe ich genügend Zeit vorher, aber bei Schnappschüssen im Haus halt nicht.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Bristlecone am 03. Februar 2020, 15:54:03
Solche Schnappschüsse von Festivitäten gelingen inzwischen mit Smartphones derartig gut, dass ich - meistens - mit meiner Kameras gar nicht erst anfange zu fotografieren.
Solche Smartphonefotos sehen auf den Displays meistens blendend aus, farblich optimiert und aufgepeppt (das mein ich nicht negativ) und ausreichend scharf.
Sie werden dann als Schnappschuss weiter rumgeschickt, um auf anderen Smartphones betrachtet zu werden.

OT: Ärgerlich finde ich Situationen, in denen man mit Smartphones nicht zu guten Ergebnissen kommt, mit guten Kameras hingegen schon, auch und gerade wenn man sich im Hintergrund hält.
Kann man vergessen: Ein Heer von Smartphonies drängt sich nach vorne, streckt die Teile über den Kopf und zerblitzt zuverlässig die Szenerie.
Das geht bei Hochzeiten los und hört beim Baseler Morgenstraich nicht auf.
 
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 03. Februar 2020, 16:03:20
Und die entsprechende Bildbearbeitung (z.B. Open Camera für Android) ist unglaublich nutzerfreundlich...

Auch ein OT:
In Shanghai wurde es schlagartig hip, mit dem iPad zu fotografieren :-X
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 11. Februar 2020, 13:43:17
Irgendwann sollte mensch sich für irgendwas entscheiden und für mich ist es nun die D5600.
Ausschlaggebend war schlussendlich die für mich noch akzeptable Größe, das vertraute schwenkbare Display und der integrierte Blitz. Nach vielem HinUndHer war mir klar, dass ich definitiv auch ohne Vollformat weiter zufrieden sein werde.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: sergiolotts am 15. April 2020, 07:36:51
Ich habe Nikon D5000 und ich bin zufrieden. Ich benutze seit 7 Jahren und keine Beschwerden
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 15. April 2020, 15:37:39
Willst Du damit sagen, dass jemand, der jetzt eine neue Kamera braucht, sich eine 10 Jahre alte Kamera kaufen soll?  ::) :P
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 15. April 2020, 16:53:54
Spam?
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: zwerggarten am 15. April 2020, 21:36:45
inwiefern spam nach gartenladys kritik? obwohl, es gibt sicher auch professionelle anbieter*innen für gebrauchte bis historische photoapparate, die werbung unsatzförderlich empfänden. aber war da werbung?

außerdem, dieser sympathischen auffassung zufolge lassen sich mit jeder kamera, egal wie neu, alt oder teuer, gute fotos machen: warum deine kamera völlig egal ist :)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Hausgeist am 15. April 2020, 21:43:36
Der Beitrag ist wurscht, es geht um Linkverbreitung über's Profil. Da war doch neulich schon so einer...
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: zwerggarten am 15. April 2020, 22:01:05
ach so? aber du hast doch auch einen link im profil. 8) ;)

was verdächtige links und ihre spamwirkung angeht: ich klicke doch jetzt nicht aus neugier oder langweile irgendwelche newbielinks, soweit kommt es noch. :P ;D
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Wühlmaus am 15. April 2020, 22:10:33
Auf jeden Fall ist dein Link zur KameraAuswahl nicht schlecht  ;)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Hausgeist am 15. April 2020, 22:15:33
ach so? aber du hast doch auch einen link im profil. 8) ;)

Der führt aber nicht zum Schweizer Online-Casino.  :-X Wie übrigens auch beim letzten Profil. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.  ::)
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: zwerggarten am 15. April 2020, 23:19:07
also lehm hatte meines wissens nie links im profil, wenn du an den dachtest. und wie gesagt, ich würde so links gar nicht erst klicken. sollen sie dran verhungern! :P ;)

@ wühlmaus: ja, fand ich auch.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Rieke am 15. April 2020, 23:24:39
Wenn in der Nähe eines Links die passenden Stichwörter im Text stehen, verbessert es das Suchmaschinenranking. Deswegen bin ich nicht deutlicher geworden. Es geht Spammern meistens nicht um das direkte Draufklicken, sondern um das Ranking.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: zwerggarten am 15. April 2020, 23:40:14
und was hätte jetzt eine olle nikon mit digitalem glücksspiel zu schaffen?!

???
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Admin am 15. April 2020, 23:40:40
Hast recht, Rieke. Habe den Spam-Link geändert.

Danke für euere Aufmerksamkeit!

Noch ein Wort zu den Kameras: Es ist tatsächlich für viele Fotos nahezu egal, was man nimmt. Moderne Smartphones leisten Unglaubliches. ABER: Sucher sind sehr hilfreich, weil man mit Displays in direktem Sonnenlicht wenig anfangen kann. - Im extremen Tele- und Spezialoptikenbereich sind Smartphones noch nicht so weit wie Systemkameras, und ich glaube, das werden sie auch so bald nicht sein (ist aber für mind. 90% aller Fotos unerheblich). - Und Kleinbild-Vollformat oder noch größer braucht kaum jemand, viel zu schwer und teuer - außer es werden riesige Formate oder extreme Crops benötigt.

Liebe Grüße
Thomas
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: zwerggarten am 15. April 2020, 23:44:11
@ thomas: noch eine einschränkung: vor allem makrofotografie funzt leider nicht (nicht gut) mit dem mobile, jedenfalls nicht bei mir mit älteren eifonen bis zum 8.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Admin am 16. April 2020, 00:08:44
Sehr nah ran kann man auch mit dem 8er iPhone, habe selber eines. Aber das ergibt dann meist nicht den schönen Bokeh-Effekt wie mit einer 'großen' - wobei die Software-Effekte, die man erzielen kann, schon erstaunlich sind.
Titel: Re: Welche Kamera kaufen?
Beitrag von: Gartenlady am 16. April 2020, 08:56:55
Ach so geht das, ich hatte nicht verstanden, welche Art vom Spam das war, obwohl es klar war, dass es Spam war.


außerdem, dieser sympathischen auffassung zufolge lassen sich mit jeder kamera, egal wie neu, alt oder teuer, gute fotos machen: warum deine kamera völlig egal ist :)

natürlich kann man mit jeder Kamera gute Bilder machen, aber mit neueren ist es einfacher. Natürlich kann man sich eine Gebrauchte kaufen und Glück damit haben, oder auch nicht.