garten-pur

Pflanzenwelt => Gemüsebeet => Thema gestartet von: thuja thujon am 25. April 2019, 10:20:08

Titel: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 25. April 2019, 10:20:08
Ich probiere dieses Jahr mal die Stohballenkultur bei Gurken aus.
Dazu habe ich erstmal einen Graben ausgehoben.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 25. April 2019, 10:20:50
Anschließend Strohballen rein und etwas Kalkammonsalpeter eingewässert.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 25. April 2019, 10:21:57
Zuletzt Erde wieder drauf und wieder gut eingewässert.

Jetzt darf es noch 2 Wochen ziehen und anschließend wird gepflanzt. Ich mache 8 Pflanzen auf die 4 Strohballen.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Sternrenette am 25. April 2019, 10:54:43
Ich bin gespannt. Wird das nicht zu trocken um die Füße?

Biomasse kommt auf jeden Fall in den Boden.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Mediterraneus am 25. April 2019, 12:03:01
rückverdichten nicht vergessen!  ;)
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: cydorian am 25. April 2019, 12:06:38
Wo kriegt du die Strohballen her?
Dann noch Champignonsporen rein, von den Gurkenblättern beschattet wachsen die Pilze auf Stroh besonders gut, zweistöckige Ernte :-)
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Cepha am 25. April 2019, 15:55:41
Ich bin gespannt. Was soll denn der Vorteil davon sein?

Stroh ist ja sehr stickstoffzehrend und ich vermute mal, der Wurzelbereich trocknet sehr rasch aus, beides erscheint mir für Gurken erstmal nicht vorteilhaft.

Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: roburdriver am 25. April 2019, 16:01:14
Ich setze die Gurken direkt in die Erde und mulche rundherum dünn mit Grasschnitt oder Stroh, je nachdem was ich da habe. Bisher lieferten mir die Gurken immer eher zu viel als zu wenig, bei 4 Pflanzen. Aber interessanter Versuch, evtl wäre Heuballen besser als Stroh  ??? Das verrottet besser.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 25. April 2019, 21:57:18
@mediterraneus: genau da muss ichs eben nicht.  ;) Ist schon fast so pervers wie ein Hochbeet.
Das Stroh bringt genug Sauerstoff an die Wurzeln. Nährstoffe und Wasser kann etwas besser an den Bedarf angepasst werden, auch wenn die Gießarbeit zunimmt. Stroh wird aber schnell spröde und hält dann auch besser die Feuchtigkeit. Ich hoffe trotzdem dass sich noch etwas Erde zwischen die Halme spült, damit die nicht ganz auf `Hydro´ wachsen.
Ich habe das Stroh vom Spielpark, dort hatten wir an Halloween eine Spielestation mit Armbrustschiessen, die Strohballen als Pfeilefänger mussten danach weg. Also ab in den Garten und versuchen sinnvoll zu verwerten. Champignon wäre cool, es sind aber schon andere Pilze drin.

@roburdriver: ich hatte letztes Jahr von 8 Pflanzen 308 Gurken, im normalen Beet mit bisschen Bohnenmulch und etwas Rasen. Der Anbau im normalen Beet ist also bekannt. Trotzdem will ich auch mal was probieren, riskieren. Ist ja schließlich eine altbewährte Methode. Die Nachteile möchte ich eben selbst rausfinden, Garten ist Spielplatz.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 06. Mai 2019, 07:22:55
Gestern habe ich das Gerüst zum hochleiten der Gurken aufgestellt.
Zudem Temperatur gemessen: die Deckerde hatte spät nachmittags 13,8°C, darunter im Strohballen stieg das Thermometer auf 20°C an. Für Gurken sind warme Füße nur Vorteilhaft.
Nun wirds langsam Zeit dass die Gurken in den Töpfen keimen.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Natternkopf am 06. Mai 2019, 12:29:23
Was bei dir schon alles wächst.

Bei uns im Garten und in der Umgebung in Gärten wie Feldern spriest es erst zaghaft.
Gut wir schauen ja drüber am Hügel auf Schnee bedeckte Flächen. ❄️
Bodentemperaturen sind noch im einstelligem Bereich.  :)
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Sternrenette am 06. Mai 2019, 12:30:48
Ich bin auch überrascht  :o
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 06. Mai 2019, 12:44:26
Um Mannheim sind die Winter recht kurz. Vor den Gurken standen auf dem Streifen Rucola und Radieschen, deshalb habe ich erst nach der Ernte angefangen dort zu graben.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Mottischa am 15. Mai 2019, 20:01:09
Das sieht wirklich spannend aus, ich habe meine Strohballen einfach hingestellt und abwechselnd gedüngt (Rinderdungpellets und organischer Gemüsedünger) und gewässert. Am Samstag werde sie dann mit Gurken, Zuchinis, Kürbis und Tomaten bepflanzt und mit Möhren usw.. besät.

Ich habe mir ein Buch bestellt und bin das Projekt nach Buch angegangen, aber nicht mit einer wissenschaftlichen Analyse. Der Grund war eher simpel, kein Platz für ein Gemüsebeet, Hochbeet später nicht transportabel. Bei Heu hätte ich Angst, dass es zu schnell rottet. Ich hoffe jetzt dass die Temperaturen in den Ballen jetzt bei Wetterwechsel auch mehr ansteigen.

Hat hier sonst noch niemand versucht auf diese Art Gemüse zu ziehen?
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 16. Mai 2019, 01:36:16
Man liest öfter von Kartoffeln auf die Wiese legen, Stroh drüber und wässern wenn nötig. Hat sicherlich mal jemand ausprobiert.

Ich bins auch nur stiefmütterlich angegangen, habs auch aus einem Buch, dort wurden 2 Varianten für die Strohkultur bei Gurken beschrieben, ich habe mich für die entschieden, die etwas weniger Wasser braucht und vor allem vom Platz her in den noch vorhandenen Platz passt. Im wesentlichen waren die Unterschiede Strohballen ausbreiten oder gepresst lassen. Gepresst wirds wärmer als die auseinandergezogene Variante. Zur nötigen Stickstofform wurde nichts geschrieben. Ich habe nicht zuviel vorgelegt, möchte eher später nach Bedarf nachlegen.

Direkt ins Stroh säen ist sportlich, hier ists aktuell gerade recht windig und sonnig, die Frühjahrstrockenheit fängt gerade erst an. Deshalb habe ich die Erdschicht auch gut eine Handbreit überm Strohballen, damit wenigetsnes für den Anfang irgendwas da ist, was halbwegs Wasser hält.
Dort pflanze ich die Jungpflanzen rein, habe sie gerade vereinzelt, manche Sorten waren doppelt gesäht.
Aktueller Status siehe Bild. Das pflanzen hat noch Zeit bis nächste Woche.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Mottischa am 16. Mai 2019, 06:57:57
Meine Strohecke ist recht windgeschützt und natürlich kommt eine Schicht Erde obenauf bevor ich pflanze. Ich kann noch mal wegen dem Stickstoff in meinem Buch schauen. Hier fehlt wirklich der Platz für eine richtige Gemüseecke, daher passt es für mich mit aufrechten und gebundenen Ballen sehr gut und Wärme? Naja bei der Kälte die wir bisher hatten, war es im Inneren der Ballen nicht sonderlich warm, mal sehen ob und wann sich das ändert.

Deine Pflanzen sehen gut aus :) meine müssen aus zeitlichen Gründen diese Woche in die Erde.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Mottischa am 18. Mai 2019, 21:24:12
Geschafft :) alles auf die Ballen gepflanzt und gesät.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 06. Juni 2019, 21:01:33
Wie hat es sich bei dir mit der Kälte im Mai entwickelt? Alles gut gekeimt oder gabs Ausfall?
Hier kommen die Gurken mit den letzten paar warmen Tagen endlich aus dem Quark. Letztes Jahr waren sie zu der Zeit mit rund 11 Blättern schon gut Kniehhoch.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Mottischa am 06. Juni 2019, 21:59:01
Meine krepelten irgendwie vor sich hin, sogar die Kürbisse und Zuchinis hatten kaum Wachstum. Dafür ist das gesäte Gemüse schon gut zu sehen, aber ich setze auf Wärme jetzt  :-\
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 21. Juni 2019, 11:55:25
Ich habe die Tage zwischen Strohballen und Weg die Erde im Schlitz aufgelockert um sie mit viel Wasser einzuspülen. Ich wollte die ausgehobene Grube, in der die Strohballen liegen, so hoch Wasser füllen, das sich die Strohballen vor der Hitze nochmal mit Wasser vollsaugen können. Dazu kam noch aufgelöster Harnstoff als Dünger.
Von der Entwicklung bin ich zufrieden, ab jetzt lasse ich auch die Gurken wachsen, und breche sie nicht mehr aus oder nur wenn es zuviele sind.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 01. Juli 2019, 22:58:44
Es geht los. Seit 5 tagen ist die Ernte eröffnet, bisher sinds 21 Gurken von 8 Pflanzen. Der Fruchtansatz ist in Ordnung. Hier Midios.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 01. Juli 2019, 22:59:54
Probleme bei 39°C und 16 Stunden Sonne am Tag machen allerdings Kopfbrenner, hier bei Tanja. Deswegen entgeize ich aktuell recht vorsichtig.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 17. Juli 2019, 22:38:06
Am 26.6. war Erntestart, in den 21 Tagen wurden 80 Gurken von den 4 Sorten und 8 Pflanzen geerntet. Es ist kein gutes Gurkenjahr, das Wetter ist etwas zu wechselhaft.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Nox am 18. Juli 2019, 00:08:36
Und - hast Du eine Lieblingssorte ?
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 18. Juli 2019, 15:07:37
Habe dir wegen mehreren Fragen hier geantwortet: https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,64218.435.html
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 02. August 2019, 11:19:35
Mittlerweile habe ich gut 160 Gurken geerntet. Man merkt aber auch, das Gurken schubweisse fruchten.

Der anfänglich hohe Giessaufwand ist geringer geworden, das Stroh zersetzt sich zunehmend und hält jetzt besser das Wasser bzw die Gurken sind durch die Strohballen in den echten Boden gewurzelt.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: roburdriver am 14. August 2019, 09:09:42
Vielleicht macht es Sinn nächste Saison das Stroh mit Mist zu mischen, da beginnt die Rotte eher und es sind bei Pflanzung schon ordentlich Nährstoffe verfügbar und du sparst dir den Harnstoff  ??? Man könnte auch den ersten Grasschnitt mit unter das Stroh mischen, da sind ja noch keine Samen drin und die Regenwürmer freuen sich.

Berichte bitte weiter, finde das Interessant solche Versuche.

Gruß Robin
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 14. August 2019, 10:28:07
Zwischenstand ist jetzt 201 Gurken, heute abend kommt noch ein gutes Dutzend dazu. Die Strohballen sind schon etwas zusammengesackt, die Heringe mit den Schnüren bzw die Pflanzen hat es aber nicht rausgezogen, da sie schon oben am Gerüst waren. Ich entblättere dann unten die abgetragenen Partien, lasse die Schnüre/Pflanzen runter, so dass sich der unten kahle Stängel auf dem Boden kringelt. Der Mitteltrieb der Gurke kann dann weiter nach oben wachsen. Höhe des Gerüsts ist etwa so hoch, dass ein Mensch mit 1,9m und ausgestrecktem Arm gerade noch oben rankommt.

Gestern habe ich die mehltauschleudernden Zucchinis hintendran entfernt und die Gurken mit Kaliumhydrogencarbonat gespritzt. Mehltau ist aktuell die vorherrschende Krankheit, in manchen gärten gibts schon die ersten abgestorbenen pflanzen. Durch den luftigen Stand und Spritzungen in hochanfälligen Phasen gehts meinen Gurken aber noch vergleichweise sehr gut.

Zum Stroh und Rasenschnitt usw: ich habe die Strohballen nicht auseinandergenommen, sondern dicht gepresst gelassen. Es gibt aber auch die Variante das Stroh auseinanderzuziehen, es erwärmt dann aber nicht so gut und man muss mehr Erde Obenauflegen. Rasenschnitt lasse ich im Frühjahr gerne auf dem Rasen, fällt also bei mir nicht in Mengen an. Ich denke man müsste gut mischen mit dem Stroh, weil Gurkenwurzeln in Klumprasenmatsch nicht viel zu lachen haben. Heu wäre wahrscheinlich besser als Rasenschnitt.

Strohiger Kaninchenmist dick als Miete gepackt und festgetrampelt ist aber ein Versuch wert. Das probiere ich vielleicht nächstes Jahr mal mit Melonen.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 18. September 2019, 01:02:41
So, nun der Endbericht. Gurken sind seit 3 Tagen draussen, gestorben an falschem mehltau und schlechtem wetter. Zudem die vielen Wanzen mit entsprechend verkrüppelten Früchten und der Rest mit beuligen früchten weil die Bienen und Hummeln nach dem regen ab Ende Juli weniger Futter gefunden haben und so die Gurken bestäubt haben.
Das Jahr war unterm strich ok, nicht gut wie 2018, es gab Gurkenschwemme wie immer, aber es war eben nur ok. Das ging schon los mit der Kälte zum pflanzen und später war das wetter und die Ernte auch recht periodisch.
Die Temperatur der Heuballen hat zu Beginn wohl ein klein wenig etwas gebracht, so waren von 8 Pflanzen 255 Erntefähige Gurken drin. 2018 im Hitzejahr waren es ohne Heuballen im normalen Boden knapp über 300. Im Gewächshaus und ohne Wanzen hätte man das dieses Jahr sicher auch geschafft.
Anbei der Schmierzettel vom Ernte zählen, man sieht deutlich welche Sorte wieviel geliefert hat. Es waren jeweils 2 Pflanzen jeder Sorte.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Elro am 18. September 2019, 19:08:59
 :o
So viele Gurken?
Ich hatte zwei Midios F1 und pro Pflanze nur 4 Gurken geerntet, dann war
Ende. Dann hatte ich noch die Gurke Leni, sie hatte 6 Gurken und lebt noch aber die neuen Fruchtansätze wollen nicht mehr.
Ich bräuchte bei den Gurken echt mal eine Massenträgersorte ::)
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 18. September 2019, 23:58:26
Man sollte die ersten Früchte abmachen. Gurke erstmal wachsen lassen, alle Früchte ab zum einwurzeln, bis sie gut Kniehoch oder 75cm ist. Ab dann darf sie liefern.
Ich pflanze in Nährstoffreiche Erde und giesse deshlab meist mit Düngerlösung oder Mistjauche usw an, im Jugendstadium sollte sie nicht noch 2 Wochen auf Dünger warten müssen wenn es ohnehin noch kühl ist.
Die beiden Punkte machen das wesentliche aus. Ob später 1 oder 3 Gurken pro Blatt dranhängen, erst dann sieht man die Sortenunterschiede und Wetterfühligkeit.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: Elro am 19. September 2019, 00:19:58
Das werde ich mal nächstes Jahr ausprobieren, gerade das mit dem füttern. Die Midios hatte erst ab 60cm Höhe getragen hatte und ist dann nicht viel weiter gewachsen ist, dann kam der Mehltau.
Titel: Re: Gurken auf Stroh
Beitrag von: thuja thujon am 19. September 2019, 00:34:41
Probieren geht über studieren.
Vielleicht kann man auch als Regel aufstellen, dass Gurken, die keine Frühstückstellergroßen Blätter haben, einfach noch keine Früchte tragen dürfen, damit sie sich nicht an der ersten und fast letzten Frucht erschöpfen.
Untertassengroße Blätter ernähren keine Früchte, nichtmal die Wurzel. Und um so gelber die kleinen Blätter sind, desto steiler gehts bergab.