garten-pur

Garten- und Umwelt => Quer durch den Garten => Thema gestartet von: fars am 17. Oktober 2019, 08:21:16

Titel: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: fars am 17. Oktober 2019, 08:21:16
War verwundert und erschrocken. Ist sie es oder ist sie es nicht?
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Staudo am 17. Oktober 2019, 08:22:35
Ja, aber warum sind die Pflanzen so gestaucht?
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: fars am 17. Oktober 2019, 08:26:33
Ist sie nicht. Liegt nur am Aufnahmewinkel. War/ist manns/frau-hoch.

Hier, das ist in der Schweiz, unfern von Bern, gibt's ein ganzes Feld. Dürfen die das?
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: lerchenzorn am 17. Oktober 2019, 08:28:19
Ja, die dürfen das vermutlich, weil es, wiederum vermutlich, THC-arme Sorten zur Fasergewinnung oder zum Samenanbau sind.
Auch in Deutschland gibt es vereinzelten Hanf-Anbau zur Rohstoff- oder Samengewinnung.

Bei näherer Betrachtung Deines Bildes könnte man aber den Eindruck gewinnen, dass es hier um "besondere Qualitäten" geht, die die Förderung der Einzelpflanzen erfordern.
Ob "die" "das" dürfen, weiß ich nicht.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: zwerggarten am 17. Oktober 2019, 08:34:27
es gibt doch auch pharmazeutisch genutztes thc, das muss ja auch irgendwo herkommen. vielleicht daher.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Alva am 17. Oktober 2019, 08:37:29
Wäre der THC-Gehalt sehr hoch, wäre das Feld sicher eingezäunt.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Sternrenette am 17. Oktober 2019, 08:38:58
Hier darf das medizinische Kraut nur unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen angebaut werden.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: fars am 17. Oktober 2019, 08:40:16
Eure Antworten beruhigen mich. Aber auch wenn es anders wäre hätte ich damit keine Probleme.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2019, 08:41:49
hier hatte mal jemand ein feld, dazwischen waren dann paar pflanzen mit th.
es waren dann uneingeladene erntehelfer mit blaulichtern am auto da
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Alva am 17. Oktober 2019, 08:45:03
Andererseits hat man manchmal Schwierigkeiten das THC niedrig zu halten. Äußere Umweltbedingungen etc. Letztens habe ich im Bio-Supermarkt den Produktrückruf eines Hanftees gesehen. Zurückgerufen wegen zu hohem THC-Gehalt. Ob den wirklich jemand zurück gebracht hat?  ;D
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2019, 08:48:58
ist ja vollkommen egal wie hoch der thc gehalt  ist, im tee ist er null, da nicht wasserlöslich
naja, mann könnte das produkt aufs butterbrot geben, dann................. ;D
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Secret Garden am 17. Oktober 2019, 08:57:57
Aus Hanf können prima Seile und sogar Jeanshosen gemacht werden. Guckt Ihr denn gar nicht Die Sendung mit der Maus? ;)
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2019, 08:59:26
meine jeanshosen riechen auch nach h.... :-\
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: RosaRot am 17. Oktober 2019, 09:03:50
Krümelst Du?
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: fars am 17. Oktober 2019, 09:04:18
Hanfseile für Henker waren ehemals sehr beliebt.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: bling am 17. Oktober 2019, 09:11:04
THC-arme Cannabidiolprodukte (CBD-Hanf) erfreuen sich grosser Beliebtheit und sind in der Schweiz legal. Und ich binde das Altpapier immer noch mit Hanfschnur zu adretten Bündeln, wie es sich gehört.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: thuja thujon am 17. Oktober 2019, 09:11:10
Bei näherer Betrachtung Deines Bildes könnte man aber den Eindruck gewinnen, dass es hier um "besondere Qualitäten" geht, die die Förderung der Einzelpflanzen erfordern.
Bei so viel Hirse und Amaranth zwischendrin ist eher was bei der Bestandsführung schief gelaufen. Die Pflanzen sind auch extrem niedrig. 2m sollten die wenigstens haben.
Bei der Kultivierung von Hanf gibts eine Lücke von über 50 Jahren. Nach dem 2ten Weltkrieg ist der Feldanbau praktisch weggebrochen. Nun muss man erst wieder lernen wie das überhaupt geht.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: partisanengärtner am 17. Oktober 2019, 09:43:01
Was mich sehr verwundert ist das da nur weibliche oder zwittrige Pflanzen zu sehen sind. Die männlichen sind ja viel lockerer gewachsen.
Das könnte durchaus mit dem schädlingsunterdrückenden  Harzgehalt der Pflanzen zu tun haben. Auch die relativ geringe Höhe deutet darauf hin.

Das bei Faserhanf solche Selektionen dabei sind kann ich mir gerade nicht vorstellen, auch wenn ich davon keine Ahnung habe.
Ölhanf wäre schon eher möglich. Auf die Samen kommt es denen ja gerade an. Der Pflanzabstand erscheint mir aber auch komisch.

Einen Zaun würde ich nicht drum machen das lockt nur zweibeinige Schädlinge an.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: oile am 17. Oktober 2019, 09:48:24
Bei näherer Betrachtung Deines Bildes könnte man aber den Eindruck gewinnen, dass es hier um "besondere Qualitäten" geht, die die Förderung der Einzelpflanzen erfordern.
Bei der Kultivierung von Hanf gibts eine Lücke von über 50 Jahren. Nach dem 2ten Weltkrieg ist der Feldanbau praktisch weggebrochen. Nun muss man erst wieder lernen wie das überhaupt geht.

In Deutschland. In der ehemaligen Sowjetunion,  in Polen und Ungarn wurde Nutzhanf durchaus angebaut .
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Staudo am 17. Oktober 2019, 09:53:16
Ein Bauer muss sich an eine neue Kultur erst herantasten. Mir sieht das Feld aus, als ob das Ausfallkörner wären, die gekeimt sind. Normalerweise ist Hanf um diese Zeit längst abgereift.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Oktober 2019, 11:16:00
nein, hier stehen die felder auch noch, hanf verträgt minus 4
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: cydorian am 17. Oktober 2019, 11:48:41
Nutzhanf, allein in Frankreich 17000 Hektar letztes Jahr. Auch viel Anbau in Estland und Österreich. Kein THC. Das Öl erzielt in der Kosmetikindustrie gute Preise, die Pressrückstände werden zu Tierfutter und die Fasern sind sowieso Rohstoff.

THC-Hanf darf nur unzugänglich wachsen, den findest du nicht auf einem Feld. Und selbst da wird in der Schweiz längst mit harten Bandagen ums Business gekämpft: https://www.nzz.ch/zuerich/cannabis-in-zuerich-das-gruene-gold-hat-seinen-glanz-verloren-ld.1496901
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: oile am 17. Oktober 2019, 11:53:05
Die Samen schmecken köstlich. Ich arbeite geschälte Hanfsaat gerne in den Brotteig ein.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: bling am 17. Oktober 2019, 12:09:27
Deine letzthin überaus gute Laune ist mir in der Tat aufgefallen... ;)
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Kasbek am 17. Oktober 2019, 12:18:16
Bei der Kultivierung von Hanf gibts eine Lücke von über 50 Jahren. Nach dem 2ten Weltkrieg ist der Feldanbau praktisch weggebrochen. Nun muss man erst wieder lernen wie das überhaupt geht.

Im Altenburger Land liefen schon vor etlichen Jahren (nicht lange nach der Jahrtausendwende) wieder Versuche mit Nutzhanfanbau. Ich hab' allerdings keine aktuellen Informationen, was draus geworden ist.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: thuja thujon am 17. Oktober 2019, 12:30:29
Nicht viel, absolute Nische.
In 2017 1600 ha, davon 850 ha im Bioanbau. https://www.oekolandbau.de/landwirtschaft/pflanze/spezieller-pflanzenbau/oelfruechte/oekologischer-hanfanbau/
Vielleicht ist das Feld auch als Gemenge gedacht worden, mit Quinoa oder irgendwas anderem Körnigem. Wenn das klappen würde und verkauft werden kann, wirds evtl mehr Fläche. Hanf wurde auch mal als Zwischenfrucht angedacht.
Titel: Re: Ist es das, wofür ich es halte?
Beitrag von: Kasbek am 17. Oktober 2019, 12:40:12
Gerade gefunden:
http://www.tll.de/www/daten/pflanzenproduktion/nawaro/faserpflanzen/hanf0107.pdf
Und ein Bericht aus Sachsen:
https://www.lvz.de/Region/Oschatz/Hinter-Muegeln-Hanffeld-lockt-Selfiejaeger-an