garten-pur

Pflanzenwelt => Kräuter, Duft- und Aromapflanzen => Thema gestartet von: Ulla LiestGern am 13. Februar 2020, 14:54:34

Titel: Petersilie anbauen
Beitrag von: Ulla LiestGern am 13. Februar 2020, 14:54:34
Ja, ja ich weiß: Allerweltskraut. Leider nicht bei mir, dabei brauche ich wirklich viel davon. Samen keimen meist erst gar nicht, gekaufte Pflänzchen kümmern vor sich hin und ausgepflanzte Kräutertöpfe geben auch spätestens nach einem halben Jahr auf.

Ich weiß genau, dass in meiner Kindheit die Petersilie IMMER an der gleichen Stelle stand und sich dort selbst versamt hat. Da hat sich niemand groß drum gekümmert.

Wie macht ihr das? Welche Tipps und Tricks habt ihr für mich?

Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Frau Hummel am 13. Februar 2020, 15:01:14
Säst mi im April komm i wann i will, säst mi im Mai komm i glei ;)
Ich säe Petersilie Ende April, Anfang Mai in Balkonkisterl. Sand Erde-Gemisch, nährstoffarm. Das Kisterl steht in der direkten Sonne.
Wenn die Pflänzchen schon a bißerl groß sind, setzte ich sie in nährstoffreiche Erde in den Halbschatten.
Wenn man die Blüten konsequent im 2. Jahr herausbricht, dann sind die ewig ;)

Und Petersilie ist sich selbst unverträglich, wirklich wirklich :)
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Ulla LiestGern am 13. Februar 2020, 15:06:57
 ;D Danke, Frau Hummel, den Spruch merk' ich mir.

Aber was meinst du mit "Wenn man die Blüten konsequent im 2. Jahr herausbricht, dann sind die ewig"?
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Rieke am 13. Februar 2020, 15:17:00
Petersilie ist beim Aussäen etwas anspruchsvoller: Lichtkeimer und sehr empfindlich gegen Austrocknen.

Ich habe gute Erfahrungen mit Petersilientöpfen aus dem Supermarkt gemacht. In einem Topf sind genug Pflanzen für eine 1-2 m Reihe im Gemüsebeet. Da ich sie beim Vereinzeln zwangsläufig etwas beschädige, brauchen sie ein paar Wochen, bis sie richtig wachsen. In den Supermarkt-Töpfen sind sie meistens so dicht gedät, da können die Pflanzen nicht lange überleben.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Bufo am 13. Februar 2020, 16:07:40
Petersilie ist beim Aussäen etwas anspruchsvoller: Lichtkeimer und sehr empfindlich gegen Austrocknen.

Anspruchsvoller: ja
Lichtkeimer: nein
empfindlich gegen Austrocknen: ja sehr, sehr und noch mehr sehr  :P

Petersilie ist ein Dunkelkeimer. Die Aussaat misslingt sehr zuverlässig, wenn der Oberboden in der Mittagssonne 1cm tief austrocknet.
Deshalb säe ich gerne am Abend, gieße gut und reichlich an und bedecke die Saatreihe mit einem alten Brett. Das Brett reduziert Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht und schützt vor allem vor der stark austrocknenden Mittagssonne.
Mittagssonne + Wind = Totalausfall.

Unter einem Brett können nur noch die Schnecken zur Herausforderung werden.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Aramisz78 am 13. Februar 2020, 16:09:51
Hey.

Ich glaube Fr. Hummel meinte wenn du in der zweiten Jahr den Pflanzen nicht blühen lässt, dann verhält sich  wie eine Staude (wie der Fingerhut zum Bleistift). Ansonsten wäre es zweijährig.

Meine Mutter baut ziemlich viel Petersilienwurzel an, in Ungarn kommt die in fast alles was herzhaft ist. Sie sät immer viel aus und wird die hälfte schon Voraus als Verlust einkalkuliert. Ansonsten lange Keimzeit und darf nicht austrocknen.
Die blühende Pflanzen haben sich im August/September dann von sich selbst wie Rasen ausgesät. Vielleicht wäre es ein Versuch wert? Die milde Winter könnte vielleicht überleben. Wenn es um die Blätter geht, Wurzel wäre so natürlich nicht nenneswert.

Ich hatte selbst mit Petersilie kein Glück. Vielleicht sollte ich den ratschlagen doch lassen..?  :-X
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Aramisz78 am 13. Februar 2020, 16:11:11
Ein guter Tipp Bufo, ich werde es ausprobieren.  :)
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Ulla LiestGern am 13. Februar 2020, 19:23:36
Ja, das mit dem Brett ist ein interessanter Tipp, das werde ich ausprobieren.
Schnecken sind eher kein Problem, weil ich die Petersilie in Töpfen auf der Terrasse ziehen will.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 13. Februar 2020, 20:30:18
Spätaussaat im Sommer mag ja Sinn machen, dann wirds aber im Sommer nichts zu ernten geben. Den Frühjahrssatz habe ich schon vor ein paar Tagen in Töpfe gesäht.

Petersilie hat seit einiger Zeit Probleme mit Viren. Carrot yellow leaf Virus zB verursacht gelb-rötliche Blätter und ein langsames eingehen der Pflanze, letztes Jahr wurde in einem Hobbygarten auch ein neues Nanovirus nachgewiesen, das sorgt für allgemeines kleinbleiben.

Die grüne Gierschblattlaus ist als Überträger zumindest des ersten Virus bekannt. Dieses Jahr darf die Petersilie bei mir deshalb unterm Insektenschutznetz wachsen.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Nox am 13. Februar 2020, 22:15:19
Bei mir klappt's mit der Petersilie am besten ganz früh im Jahr, also jetzt.
Die Winter sind hier mild und feucht, da kann man die Töpfchen gerne in der Ecke vergessen, irgendwann ist die Petersilie da.

Aber Schneckenkorn dazu sobald die Keimlinge da sind. Eine Schnecke weidet einen Topf mit Keimlingen in einer Nacht ab.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 13. Februar 2020, 22:28:03
Du hast eh gesegnete, krankheiten- und schädlingsfreie Atlantikluft. Da dürfte vieles weniger Probleme machen als weiter im Kontinent.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Frau Hummel am 14. Februar 2020, 12:29:49
@Ulla: Aramisz78 hat Recht. Wenn Du konsequent alle Blüten entfernst, hast Du damit eine Staude für mehrere Jahre. Allerdings schieben die dann so schnell Blüten, so schnell kannst gar net schauen. :)
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: sunrise am 25. Februar 2020, 11:46:15
Ich säe die Petersilie immer vor,zu dieser jahreszeit,wenn sie gekeimt ist und die ersten richtigen Blätter da sind,dann pikiere ich immer ein paar in einen Topf und irgendwann dürfen sie raus,
habe dieses Jahr die Krause Peterle
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Ulla LiestGern am 25. Februar 2020, 14:03:14
Ich bin ganz begeistert von den vielen unterschiedlichen Tipps. Danke!

Zu der Ansaat "jetzt" habe ich noch eine Frage: Wo macht ihr das? Auf der Fensterbank, im kalten / warmen Gewächshaus oder schon im Freiland.

Ich habe letzte Woche erst mal im kalten Gewächshaus gekaufte Petersilientöpfe vereinzelt und in größere Kübel gepflanzt. Die kommen dann raus, wenn es ein wenig wärmer ist. Danke an @Rieke für den Tipp, auch wenn du die Petersilie direkt ins Beet pflanzt.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: martina 2 am 25. Februar 2020, 14:29:28
Spätaussaat im Sommer mag ja Sinn machen, dann wirds aber im Sommer nichts zu ernten geben.

 ???

Den Spruch von Frau Hummel kenn ich von den Nachbarinnen im oberen Waldviertel, wo grundsätzlich die dritte Aprilwoche als der früheste Aussaattermin im Freiland gilt, und dann wird, je nach Wetter, auch Petersil ausgesät, in gut gedügte Erde im Gemüsegarten, sonnig (Frau Hummel, Halbschatten wegen der Wiener Somerhitze?). Das klappt auch bei mir, meistens, manchmal mußte ich nachsäen - dann war es auch bei allen anderen so, vermutlich aufgrund von Frösten, vielleicht auch von Trockenheit oder auch beidem. Ca. ab Mitte Juni, wenn der Vorjahrspetersil wuchert und blüht - sofern ihn nicht über den Winter die Mäuse gefressen haben - , kann ich die ersten Pflänzchen ernten. Über den Sommer bekommt er hin und wieder einen Guß und ein paar Handvoll Kompost, das reicht. Und:

Zitat
Und Petersilie ist sich selbst unverträglich, wirklich wirklich  :)

Wirklich wirklich  ;) Also wenn möglich nur jedes dritte Jahr auf einem Beet!
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Gänselieschen am 25. Februar 2020, 15:16:24
Ich säe die Petersilie immer vor,zu dieser jahreszeit,wenn sie gekeimt ist und die ersten richtigen Blätter da sind,dann pikiere ich immer ein paar in einen Topf und irgendwann dürfen sie raus,
habe dieses Jahr die Krause Peterle

Wie warm stand die Saatschale zur Keimung??

Wir haben hier ganz sicher schon mehr als einen Petersilienfaden - vielleicht kann ein Modi die mal zusammen führen. Im letzten Jahr habe ich auch mein Klagelied hier gesungen. Dann bekam ich Saatgut einer tollen Sorte Blattpetersilie hier im Forum - die ist wirklich gekeimt und nun habe ich einige Pflanzen, die sehr hoffnungsvoll gerade neu austreiben....

Die Petersilie aus dem Supermarkt hatte ich auch immer mal als Notlösung rausgepflanzt, in Reihe, aber selbst bei guter Pflege wuchs sie fast rückwärts....
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Apfelbaeuerin am 25. Februar 2020, 15:23:20
Ich säe die nicht, sondern hol mir Jungpflanzen mit Wurzelballen in der Gärtnerei, die kosten ja fast nix. Da kann ich dann auch mehrere verschiedene Sorten nehmen. Petersilie kommt bei mir nicht ins Kräuterbeet (eben wegen der Selbstunverträglichkeit), sondern in Töpfe und gedeiht da richtig gut.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Gänselieschen am 25. Februar 2020, 15:34:23
Bei mir steht sie am Rand eines Gemüsebeetes - und ich hoffe jetzt wirklich für eine etwas längere Zeit....
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 25. Februar 2020, 19:49:46
Spätaussaat im Sommer mag ja Sinn machen, dann wirds aber im Sommer nichts zu ernten geben.
???
Nennenswerte Mengen gibts dann erst im Herbst. Petersilie will oft 6 Wochen wachsen bis man das erste Bund zusammen hat.
Die Sommeraussaat soll besser keimen als die Frühjahrsaussaat. Ich ziehe sie drinnen vor und vereinzle dann, bzw sie kommen gleich in kleine Töpfe, ausgedünnt auf 1-2 Pflanzen pro Topf, pflanzen dann mit 20 bis 35cm Pflanzabstand, je nach Güte vom Standort.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Deviant Green am 25. Februar 2020, 20:51:30
Ich habe mir ein Päckchen Samen gekauft. Drauf steht, Aussaat ab Februar. Macht das jemand? Da steht außerdem noch drauf, bereits kurze Trockenheit in der Keimphase gefährdet die ganze Kultur. Ist für die Giessfaulen eine frühe oder späte Aussaat empfehlenswert?
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Bufo am 25. Februar 2020, 21:05:53
Für Gießfaule ist ein Bund Kraut aus dem Supermarkt das Beste.  ;)

empfindlich gegen Austrocknen: ja sehr, sehr und noch mehr sehr  :P

Es ist der Petersilie leider völlig wurscht, ob sie früher oder später austrocknet. Säe sie da aus, wo du sie zuverlässiger im Blick hast. Entweder ab jetzt drinnen oder später lieber draußen.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 25. Februar 2020, 21:29:17
Ich habe dieses Jahr am 21. Januar ausgesäht, drinnen. Gepflanzt wird im März oder April.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Frau Hummel am 26. Februar 2020, 10:03:37
@martina 2: Ja bei mir auf der Dachterrasse ist es wiklich knallig heiß, deswegen Schatten im Sommer. Im Dezember hat übrigens die "grüne Perle" ausgetrieben, naja ein paar Buschel waren es auch :) und momentan wächst eine 08/15 Petersilie vor sich hin. Tut sie eh schon seit Dezember ;) Da ich faul bin, säe ich direkt aus und schau was draus wird und da ich eh nie alle Blüten abzwicke, habe ich auch an sehr überraschenden Stellen Petersilie. Düngen tue ich zwischendrin nie.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: martina 2 am 26. Februar 2020, 15:13:43
Schadet aber nicht, sie wird dann üppiger und grüner. Früher hab ich das auch nciht gemacht, aber: beides probiert, kein Vergleich  ;)
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: ringelnatz am 26. Februar 2020, 20:46:15
Ich bin ganz begeistert von den vielen unterschiedlichen Tipps. Danke!

Zu der Ansaat "jetzt" habe ich noch eine Frage: Wo macht ihr das? Auf der Fensterbank, im kalten / warmen Gewächshaus oder schon im Freiland.

Ich habe letzte Woche erst mal im kalten Gewächshaus gekaufte Petersilientöpfe vereinzelt und in größere Kübel gepflanzt. Die kommen dann raus, wenn es ein wenig wärmer ist. Danke an @Rieke für den Tipp, auch wenn du die Petersilie direkt ins Beet pflanzt.

Ich habe letztes und auch dieses Jahr die Petersilie Ende Januar in eine Plastikschale gesät, nur sehr leicht angegossen und mit Frischhaltefolie überspannt. Dann aufs Fensterbrett im Schlafzimmer (Nordseite, ca. 16 Grad). Jeweils nach 11 Tagen fingen sie zu schlüpfen an, dann habe ich die Folie entfernt und darauf geachtet, dass sie möglichst hell stehen. Nachdem der Großteil gekeimt ist stelle ich das Schälchen in ein Folienregal ins Gewächshaus. Anfang März, wenn die Pflänzchen ca. das 2. Blatt nach den Keimblättern haben pikiere ich sie (letztes Jahr direkt ins Gewächshaus und ins Freiland.) Bisschen Frost macht denen nix aus, wenn sie gut abgehärtet sind.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 26. Februar 2020, 23:41:23
Soweit komme ich auch. Nach dem auspflanzen ists anfangs auch ok. Wenn die Blattläuse aber die Wirte wechseln, wird es hier kritisch.

Hier die Noternte mit schon sehr viel gelben Stellen vom Virus vom letzten Jahr.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Amur am 27. Februar 2020, 00:02:11
Wir säen normal immer Ende Juni Anfang Juli aus. Einfach aufs Beet streuen und bei Trockenheit mit der Gieskanne drüber. Da zu der Zeit der Boden schön warm ist, keimt er schnell und man muss nicht solange danach schauen. Wenn er mal gekeimt ist, sollte man ihn meiner Erfahrung nach nicht zu viel giesseen. Sonst faulen sie gerne unten ab und werden gelb.
Die Ernte kommt erst später im Jahr richtig  in Gang, aber die Stöcke überwintern eigentlich immer gut auf unseren durchlässigen Böden (und den letzten milden Wintern). Deswegen haben wir im Frühjahr immer genug zum Ernten von den Stöcken vom Vorjahr. Zum Teil kommen sie sogar zwei Mal über den Winter
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 27. Februar 2020, 00:22:57
Das liegt meiner Meinung nach nicht am Boden, sondern an den Flugzeiten der Blattläuse und schlussendlich an den Viren die sie übertragen.
Grüne Gierschblattlaus, carrot red leaf virus.
Sonst sehe ich keine wesentlichen Vorteile an der Sommeraussaat. 3 Tage im Sommer feucht halten kann 5 mal giessen bedeuten. Während man im Frühjahr 2 Wochen lang vielleicht nichtmal angiessen muss. Überspitzt gesagt...

Wenns nur am Boden liegt, kommt die Petersilie halbschattig gut aus. Wenn der Boden ok ist, sind 40°C und Sonne pur kein Problem. Solange man die andeen Probleme im Griff hat.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: b-hoernchen am 06. März 2020, 19:31:22
Mir verreckt die Petersilie immer dann, wenn sie abgeblüht ist und Samen ansetzt.

Dass sie nicht blüht, habe ich noch nicht geschafft - deren Wille zur Blüte zu kommen ist stärker als meine Rückschnittbemühungen.
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 06. März 2020, 23:30:50
Mir verreckt die Petersilie immer dann, wenn sie abgeblüht ist und Samen ansetzt.
Das ist ärgerlich. Wie erntest du dann Samen wenn sie nicht ausreifen?
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 09. März 2020, 23:48:59
mal schauen, ob's was wird :)
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: thuja thujon am 10. März 2020, 00:27:58
spacig!
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Frau Hummel am 10. März 2020, 09:01:36
@Nemesia: das sieht echt cool aus. So was hätte ich gerne, aber ich habe zuviel Wind, das fliegt dann bis sonstwo :(
Titel: Re: Petersilie anbauen
Beitrag von: Nemesia Elfensp. am 10. März 2020, 12:21:20
spacig!
;D ja irgendwie schon. Das kommt dabei raus, wenn ich auf die Schnelle nix anderes zur Hand habe ;D Es ging mir vor allem um die Abwehr der Katzen aus dem frisch bereiteten Beet.

@Nemesia: das sieht echt cool aus. So was hätte ich gerne, aber ich habe zuviel Wind, das fliegt dann bis sonstwo :(
Ob meine 4 Ziegelsteine für den nächsten Frühjahrssturm ausreichen, muss sich auch erst noch weisen - ich werd demnächst berichten :)

Tatsächlich habe ich aber auch gestern gesehen, dass die Erde unter den Hauben ziemlich rasant abtrocknet ::) Ich glaube, ein regendurchlässiges Vlies wäre wohl für die Keimphase besser geeignet und würde die Katzen auch von Scharren abhalten.