garten-pur

Garten- und Umwelt => Wassergarten => Thema gestartet von: Frau Hummel am 14. Februar 2020, 12:41:32

Titel: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 14. Februar 2020, 12:41:32
Okay, ich bin jetzt größenwahnsinnig geworden, ich hätte nämlich gerne einen "Kleinstteich" ;)
Frage, geht das überhaupt: ich habe einen Mörteltrog, Fassungsvermögen 90Liter. In meiner Naivität dachte ich mir, ich gebe Steine und Kies hinein, einen großen Ast, damit ertrinkendes Viechzeugs rausklettern kann, und vielleicht irgendwas grünes?
Bin über jeden Rat dankbar, bei diesem Thema bin ich wirklich völlig unbeleckt. (Ach ja, mehr oder größer geht leider definitiv nicht).
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Kasbek am 14. Februar 2020, 12:46:34
Stell in den Mörteltrog einfach einen Kübel mit einer schönen Sumpfiris  :D Auf diesem dann noch ein paar Samen von Mimulus luteus verstreuen, damit auch im Rest des Jahres was blüht.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Februar 2020, 13:33:39
Ich hab seit über 25 Jahren einen Mini-Teich, allerdings mit Folie gebaut und nur gut 60cm tief:

(https://up.picr.de/35443666ie.jpg)

Ich nenn ihn "Bergmolchpfütze", weil fast seit Bau diese putzigen Kerlchen jedes Jahr drin laichen:

(https://up.picr.de/35582905tk.jpg)

Auch andere Gäste hab ich im Sommer dort zu Besuch:

(https://up.picr.de/37868433eb.jpg)

Den Maurerkübel in den Boden einzusenken wäre auf jeden Fall besser für die Stabilität des gesamten Systems, das Wasser würde sich nicht im Sommer so sehr erhitzen und im Winter vielleicht auch nicht ganz bis zum Boden durchfrieren (das ist sogar in kalten Wintern bei meinem schwierig - musste schon zwei oder dreimal nach sehr kalten Wintern unten drin überwinternde und dann eingefrorene und verstorbene Frösche im Frühjahr abfischen  :( )
Von der Problematik abgesehen schafft selbst das kleinste Wasservolumen in Gärten einen wertvollen Lebensraum für alles Mögliche (allerdings auch für Stechmückenlarven, wenn man nicht genug "Gegenspieler" drin hat, kann das unangenehm werden)
An Pflanzen ist es bei so kleinem Volumen am besten, sich auf ganz wenige, ausgewählte zu beschränken - fast alle Wasserpflanzen sind ziemliche Wucherer.
Wichtig wäre auch, einen freischwimmenden Sauerstoffproduzierer drin zu haben.
Ich finde da das Hornblatt ganz gut - anders als die Wasserpest wuchert es nicht so extrem und verträgt meinen recht schattigen Teichstandort, es gibt aber auch noch andere feingliederige Sauerstoffpflanzen, auch für Sonne.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: häwimädel am 14. Februar 2020, 14:00:03
Okay, ich bin jetzt größenwahnsinnig geworden, ich hätte nämlich gerne einen "Kleinstteich" ;)
...
Bin über jeden Rat dankbar, bei diesem Thema bin ich wirklich völlig unbeleckt. (Ach ja, mehr oder größer geht leider definitiv nicht).

1.) Quatsch!  ;)
2.) Schau mal hier: https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,11934.0.html
3.)Viel Spaß!  :D
4.) Achtung Suchtgefahr!  8) - Neben dem "Teich" kübel habe ich mittlerweile 2 "Ufer" kübel, 1x steinig, 1x Sumpf, und suche nach weiteren Plätzen  :)
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Hausgeist am 14. Februar 2020, 14:17:25
Letztes Jahr standen mir zuviele Bottiche mit Seerosen rum, da habe ich kurzerhand einen (90 l) in einem kleinen neuen Beet versenkt. Das ganze ist kein Hexenwerk, von etwas wüchsigeren Teichpflanzen (Iris, Zwergrohrkolben, Froschlöffel, ...) würde ich aber dringend abraten. Da hast du ziemlich bald einfach nur einen voll bewachsenen Bottich. Ich habe eine Zwergseerose und Wasserlinsen drin, das reicht völlig. Ich finde gerade nur ein nicht ganz so berauschendes Foto.

(https://forum.garten-pur.de/index.php?action=dlattach;topic=66478.0;attach=688998;image)
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 17. Februar 2020, 10:38:33
Danke, danke, danke!
Es geht also ohne Probleme, cool. Und Miniseerose und Wasserlinsen hören sich gut an :)

@häwimädl: Platz ist bei mir leider relativ... aber vielleicht kann ich meine Nachbarin bezirzen ;)
@Gartenplaner: naja "eingraben" funktioniert leider im 5. Stock net wirklich ;) Ich werde aber den Kübel im Winter isolieren.

Noch eine Frage: gibt es "gute" Steine zum Reinlegen? Ich hab nämlich mal den Gesteinscontainer geplündert und meist Gneis und Granit mitgenommen.

Und last but not least:
das hier, ist letztes Jahr bei mir aufgetaucht:


Falls jemand das bestimmen kann wäre super, ich hab's nicht geschafft. :)
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Gartenplaner am 17. Februar 2020, 11:26:59
...
@Gartenplaner: naja "eingraben" funktioniert leider im 5. Stock net wirklich ;) Ich werde aber den Kübel im Winter isolieren.

Noch eine Frage: gibt es "gute" Steine zum Reinlegen? Ich hab nämlich mal den Gesteinscontainer geplündert und meist Gneis und Granit mitgenommen.
...
Ok, dann hast du auch nicht das Problem, dass Frösche versuchen, zu überwintern  ;D
Am besten keine kalkhaltigen Steine, die fördern Algenwuchs, insofern ist Gneis und Granit schon gut.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Ulla LiestGern am 17. Februar 2020, 12:19:27
Miniteiche von 90Litern auf dem Balkon sind überhaupt kein Problem, wenn der das von der Statik her mitmacht. (Müsste eigentlich gehen ...)
Ich habe einige dieser bepflanzten Kübel seit über 10 Jahren und sie sind schon zweimal mit umgezogen. In kalten Wintern frieren sie auch schon mal komplett durch, das macht den Pflanzen aber nichts. Ich habe Fieberklee drin, der blüht jedes Jahr wunderschön.
Außerdem achte ich darauf, in jeden Kübel ein paar Wasserschnecken zu setzen. Die vernichten einen Teil der Algen und gammelige Pflanzenteile. Das Wasser in den Teichen ist sehr klar.
Fadenalgen habe ich in den ersten Jahren hin und wieder abgefischt, nun sind die Miniteiche relativ stabil.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: lord waldemoor am 17. Februar 2020, 16:29:20
eine jungfer, das bild ist nicht günstig zum bestimmen, größe?
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: metalorange am 17. Februar 2020, 16:44:21
Die Libelle ist eine weibliche Heidelibelle. Sie scheint aber noch nicht ganz ausgefärbt zu sein weshalb die Bestimmung schwierig ist. Wegen der gestreift aussehenden Beine würde ich S. striolatum oder vulgatum vermuten. S. sanguineum ist auch sehr häufig aber die hätte schwarze Beine.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 17. Februar 2020, 16:48:02
@Ulla: Sowas lese ich doch gerne. Minimalg sind 400kg/m2 Tragfähigkeit. Das sollte sich wohl ausgehen ;)
Die Algen würde ich eh als Dünger verwenden wollen. :)

@lord waldemoor: Ich weiß, schlechte Aufnahme, aber sie ist weggeflogen als ich näher ran wollte. Körpergröße ca. 5-6cm. Und ich find sie nirgends... :(

Tante Edith:
@metalorange: Ahhhh kann es eine Frühe Heidelibelle sein?
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: metalorange am 17. Februar 2020, 16:56:53
Bei der Frühen Heidelibelle müßte die untere Hälfte der Facettenaugen bläulich sein. Das sehe ich auf dem Bild nicht. Die Frühe ist auch deutlich seltener als die anderen von mir genannten.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 17. Februar 2020, 17:03:32
Danke! Jetzt bin ich schon mal ein deutliches Stück schlauer :)
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Ulla LiestGern am 26. Februar 2020, 12:36:02
Eines noch:

Ich habe mit den immer wieder für Miniteiche "empfohlenen" alten Zinkwannen keine guten Erfahrungen gemacht. Die eine stammte von meiner Großmutter und ist dort als Wäschewanne genutzt worden. Die Pflanzen mickerten für meinen Geschmack und die Schnecken ... sind leider eingegangen. Noch nach fast 1,5 Jahren war immer wieder Schaum auf der Oberfläche, z.B. nach starkem Regen oder wenn ich Wasser nachfüllen musste. Danach habe ich aufgegeben, und die Pflanze in andere Miniteiche verfrachtet, wo sie meiner Meinung nach besser gewachsen sind.
Mit einer zweiten Wanne vom Flohmarkt habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, nur ohne den Schaum.
Seit dem verwende ich nur noch Mörtelkübel. Ich lasse sie ein wenig ausdünsten, wenn sie neu sind, bevor ich sie befülle und gebe immer Wasser von schon eingefahrenen Miniteichen zu. Manchmal verkleide ich sie mit Weidenmatten, manchmal stelle ich auch einfach andere Töpfe davor, um sie zu kaschieren.

Holzfässer und große Keramikgefäße sind sicher schöner. Aber ich weiß nicht, ob die Frost so problemlos mitmachen ...
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 01. März 2020, 12:11:27
Noch eine Frage: zwengs Seerosen. Gibt es da eine spezielle Sorte, die da gut passen würde?
Wasserlinsen habe ich mir schon besorgt, jetzt bräuchte ich mal ein paar schöne Tage (haha).
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Antida am 01. März 2020, 21:50:22
Sehr schönes Thema, Frau Hummel! Von einem Miniteich träume ich auch schon lange. Und nachdem hier so schöne Vor- und Ratschläge geliefert wurden, werde ich mir heuer auch einen zulegen.

LG
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Hausgeist am 01. März 2020, 22:17:53
Noch eine Frage: zwengs Seerosen. Gibt es da eine spezielle Sorte, die da gut passen würde?

Schau mal nach Sorten von Nymphaea pygmaea. Die sind wirklich in allen Teilen zergig und lassen sich wirklich lange in so einem Gefäß pflegen.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Frau Hummel am 02. März 2020, 10:10:56
Cool, Danke! Dann werde ich nach dem Zwergi Ausschau halten :)

Freut mich, wenn mein Thema auch andere auf den Geschmack bringt! :)
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Marianna am 06. März 2020, 22:06:03
Einen Miniteich hab ich auch grad in Planung :D. Hab mir eine Wanne (45cm tief, ca. 100l) und einen wasserspeienden Frosch (Sohn meint kitschig, ich finde ihn klasse ;D) besorgt, drum fällt die Seerose leider aus, die mag anscheinend kein bewegtes Wasser. Total schön finde ich das Sumpfvergissmeinnicht, aber was passt da noch dazu?
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Suse am 07. März 2020, 07:20:05
Ich habe mit den immer wieder für Miniteiche "empfohlenen" alten Zinkwannen keine guten Erfahrungen gemacht.
Nach langem Zögern habe ich jetzt eine alten, großen Waschbottich aus Kupfer als Miniteich eingegraben. Hoffentlich hat dieses Material keinen Einfluß auf Pflanz und Tier.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Borker am 07. März 2020, 07:58:14
Hallo Suse

Ich kann Dir nur abraten dort Fische einzusetzen. Aber auch für andere Teichlebewesen könnte es gefährlich werden.

https://www.haus-und-gartentrends.de/kupfer-im-gartenteich/

LG Borker
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Mufflon am 07. März 2020, 19:25:26
Mist.
Ich will auch einen!
Bisher dachte ich bei mir ist es zu schattig, aber Gartenplaners Bilder sind toll.
Titel: Re: mini Miniteich
Beitrag von: Roeschen1 am 07. März 2020, 19:34:39
Ich habe mit den immer wieder für Miniteiche "empfohlenen" alten Zinkwannen keine guten Erfahrungen gemacht.
Nach langem Zögern habe ich jetzt eine alten, großen Waschbottich aus Kupfer als Miniteich eingegraben. Hoffentlich hat dieses Material keinen Einfluß auf Pflanz und Tier.
Kupfer ist giftig für Mensch und Tier.
Nimm doch so einen Baumarktmörtelkübel mit 65, 90 oder 150l.