garten-pur

Pflanzenwelt => Arboretum => Thema gestartet von: Chrümel am 25. April 2020, 19:26:09

Titel: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 25. April 2020, 19:26:09
Hallo,

Ich habe an Silvester Rhododendren von Catawbiense Grandiflorum ausgesät und bis jetzt wachsen sie unter Kunstlicht.

Ich denke darüber nach, ob ich sie köpfen soll, damit sie Seitentriebe bilden und buschiger wachsen und nicht nur einen Haupttrieb haben.

Kann ich das jetzt tun?

Vielen Dank für Antworten!
Grüße Chrümel.

Edit: ich hatte keine passenderen Pflanzgefäße, deswegen nahm ich, was gerade da war.

Könnte ich ein paar "Versuchskaninchen" dieses Jahr schon auspflanzen oder soll ich bis nächstes Jahr warten?
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Dunkleborus am 25. April 2020, 22:48:43
Ich persönlich würde mit dem Köpfen bis zum nächsten Frühjahr warten.
Das Auspflanzen würde ich versuchen, wenn der Standort frostfrei und geschützt und etwas beschattet ist.
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 29. April 2020, 17:07:23
Hallo Dunkleborus,

danke für deine Antwort.

Ich werde einen Teil davon Ende Mai auspflanzen.

Nur eine Frage noch:

Wieso würdest Du bis nächstes Jahr mit dem Köpfen warten?

Sind sie dann nicht mehr so empfindlich?

Danke und Gruß

Chrümel
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Dunkleborus am 29. April 2020, 22:43:30
Bauchgefühl, ich bin da nicht vom Fach.
Ich finde sie anfangs recht schwach, und wenn sie erstmal Zuwachs und Wurzeln gebildet haben, kann man ja immer noch köpfen. Catawbiense werden eh buschig.

Du kannst es ja bei mehreren Pflanzen verschieden handhaben, danach weisst du Bescheid.
Und ich auch...  ;D
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 01. Mai 2020, 12:55:33
Dann werde ich das mal bei ein paar Pflanzen versuchen und berichten.

Danke und Gruß
Chrümel
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: goworo am 01. Mai 2020, 13:14:50
Hachmann schreibt in"Krüssmanns Gehölzvermehrung": "Bis zum Herbst des 2. Jahres erreichen die Sämlinge eine Höhe von 10-15 cm. Damit sind sie kräftig genug, um im Frühjahr des 3. Jahres ins Freiland gepflanzt zu werden. Dabei werden alle Pflanzen um ein Drittel gestutzt, damit sie sich zu einer von unten voll verzweigten Jungware entwickeln."
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 01. Mai 2020, 13:30:00
Vielen Dank, goworo, für deine Antwort!

Dann werde ich es so machen. Mit den Meisten.

10 Stück werde ich aber als Versuchskaninchen missbrauchen, also raussetzen, ich habe ja ungefähr 120 Sämlinge.

Meine Sämlinge sind etwa 5-7cm klein.

Ich werde weiter berichten, wenn Interesse besteht.

Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Tsuga63 am 01. Mai 2020, 14:49:25
@Chrümel: Ich habe vor vielen Jahren auch Rhododendron ausgesät. Deine Sämlinge sehen gut aus,  da hast du dir eine spannende Sache ausgesucht… Kam das Saatgut aus einer kontrollierten Kreuzung? Der Platzbedarf für 120 Pflanzen wird mit den Jahren schon recht groß. Experimentieren lohnt da sicher, Schwund ist normal.
Ich habe gute Erfahrungen mit dem Ausbrechen der Terminalknospen (im Frühjahr kurz vor dem Austrieb) gemacht. Das würde ich bei deinen Pflanzen aber erst im nächsten Jahr machen, ebenso das Auspflanzen. Du kannst die Pflanzen durchaus ins Freiland stellen, aber nicht in die knallige Sonne. Unbedingt den Schutz vor Amseln & Co.  nicht vergessen!
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 01. Mai 2020, 20:58:23
Hallo Tsuga63,
nein, das Saatgut kam nicht aus einer kontrollierten Kreuzung.

20meter östlich beim Nachbar wächst ein 3 Meter hoher, violetter Rhododendron.

Die meiste Zeit weht der Wind aber Richtung Osten. Und ob die Bienen und Hummeln die Rhododendren gekreuzt haben, das weiß ich nicht.

Ich sehe an den Sämlinge welche mit hellgrünem Stiel und Blättern und welche mit rotem Stiel und Blättern. Einige bilden schon Seitentriebe, andere wachsen eintriebig nach oben.

Danke, dann werde ich das das nächste Jahr bei ein paar Jungpflanzen so machen.



Was ich vergaß zu schreiben:

Ich habe die 24 Stück unter der LED beim umtopfen mit ericoider Mykorrhiza behandelt.

Die anderen habe ich nicht behandelt.

Zitat
A.... Pl... ERICACEOUS Bio-active plant feed with rootgrow™ ericoid mycorrhizal fungi and beneficial bacteria is a tailored plant feed for the needs of all acid-loving/lime hating ericaceous plants. When planted directly into the ground ericaceous plants will benefit by being treated for the first 3 – 5 years whilst their root system and fungal partners develop

Das ist nur ein Versuch, keine Werbung.

Ich habe keine Ahnung, ob es für die jungen Pflanzen hilfreich ist.

 
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Dunkleborus am 02. Mai 2020, 21:08:17
Wenn es die passenden Pilze sind, sollte es was bringen. Soweit ich gelesen habe, können Ericaceae mit Pilzen Mykorrhiza bilden, mit denen andere Familien nicht können. Dadurch sollen sie Vorteile bei der Besiedelung extremer Standorte haben.

Wir haben auch gerade einen kleinen Versuch begonnen.
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2020, 08:52:29
Wie ich das mache / How I do it

Rhodo Sämlingen 1 Jahr im Topf stehen lassen
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2020, 08:53:26
Nach 1 Jahr Sämlingen pikieren
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2020, 08:54:50
Nach wieder 1 Jahr umpflanzen in P9 Topf
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2020, 08:58:54
Wenn der Kopf anfangt zu wachsen dan der Köpf entfernen damit die Pflanze mehr Triebe bekommt (man nennt dass 'pincieren')
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 03. Mai 2020, 08:59:33
idem
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 21. Mai 2020, 13:47:09
Hallo Garten Prinz!

Die sehen ja gut aus!

Ich habe meine Sämlinge in Balkonkästen, ins Rhododendronbeet, und ins Freiland mit Rhododendronerde gepflanzt.

2 Tage vor dem Frosteinbruch.

Es hat ihnen zu meiner großen Überraschung nicht viel ausgemacht.

Eher haben sie einen kleinen Sonnenbrand bekommen.

Natürlich habe ich, falls sie alle eingehen sollten, noch einige in der Wohnung am Ostfenster.

Ich werde später noch Bilder machen.


Hallo Dunkleborus,

mich würde interessieren, wie sich deine Rhododendren weiterhin mit der Mykorrhiza machen.

Beziehungsweise, wie sie im Vergleich zu denen ohne ericoider Mykorrhiza gedeihen.

Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 30. Mai 2020, 07:18:40
Hallo,

ich habe jetzt ein paar Pflanzen geköpft und nochmal, letzten Samstag, einige in einen Balkonkasten in Erde von unter einer Fichte gepflanzt. Ich habe Hornspäne und organischen Rhododendrondünger eingemischt.

Ich hoffe, das war ok?

Das sind die mit den gelb-roten Blättern (sie hatten schon vorher die ganze Zeit diese andersfarbigen Blätter). Was kann das mit den gelbgrünen, rötlichen Blättern sein?

Ich habe sie in die gleiche Rhododendronerde pikiert wie die anderen. Nun stehen sie seit Samstag in dieser genannten Erde von unter einer Fichte.

Nur hatten sie anderes Kunstlicht wie die anderen.


Sie sind teilweise etwa 10cm groß.


Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 30. Mai 2020, 07:19:14
1

Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 30. Mai 2020, 07:19:44
2

Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 30. Mai 2020, 07:20:04
3
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 06. Juni 2020, 17:29:25
Guten Abend,

ich habe hier auf den Bildern Rhododendronjungpflanzen, die ich im Bad, Ostseite, stehen habe.

Sie wurden auch, wie die anderen, am 12.2019 ausgesät.

Alle anderen habe ich schon nach draußen verfrachtet.

Sie sind so bis 10 cm groß.

Ich habe sie in vor einiger Zeit in Floraself Rhododendronerde von Hornbach eingepflanzt und mit ericoider Mykorrhiza von RHS, Empathy Afterplant angereichert. Ich habe keine Ahnung, ob das hilfreich war. Die Blätter sind dunkelgrün und fest, was auch gute Nährstoffzufur schließen lässt.

Nun sind sie fast ein halbes Jahr alt - sie werden bis Ende dieses Jahres vielleicht doppelt so groß.

Sie würden mir ohne Köpfen wohl über den Kopf wachsen... .

Nun meine Frage:

Ich habe an einigen Triebspitzen solch komischen "Schutzblätter" gesehen, wie Blattknospen, so wie es im Frühjahr aussieht, wenn die Neutriebe austreiben. Sozusagen sehen diese Triebspitzen aus wie abgeschlossene Triebspitzen zu Ende der Vegetationsperiode. Aus denen treiben wieder neue Blätter aus, also die Triebe wachsen weiter. Ich hoffe, man weiß, was ich meine?

Zu sehen sind diese Spitzen an den zwei rechten Pflanzen.


Was hat es damit auf sich?


Da sie ja schon so groß sind, soll ich sie einfach weiter wachsen lassen?

Und war es ein Fehler, sie zusammen in einen Blumenkasten zu setzen?


Vielen Dank schon einmal für eure Antworten.

Gruß
Chrümel
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 06. Juni 2020, 17:32:39
Nahansicht
Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Chrümel am 06. Juni 2020, 17:36:27
Nahansicht 2

Titel: Re: Rhododendronjungpflanzen köpfen, damit sie buschiger werden?
Beitrag von: Garten Prinz am 07. Juni 2020, 08:06:28
Die neuen Triebspitzen einfach ausbrechen (pincieren) damit die Pflanze buschiger wird.

Junge Sämlingen von Rhododendron müssen nicht zu trocken aber sicher auch nicht zu Naß. Gute drainage ist sehr wichtig, Staunasse muss man unbedingt vermeiden da sie sonst durch den Phytophthora Pilz befallen können werden.

Die Sämlingen die in Blumenkasten stehen würde ich nächstes Jahr nach der Winter / 'Spätfrostzeit' auspflanzen im Garten.